Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.374 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Fotografie
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Judy Astley
6.
Marc-Uwe Kling
7.
Simon Beckett
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

363 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

5. September 2014

Geek-Week Podcast #163: iPhone 6, iWatch, Promi-Nacktbilder, Netflix, IFA


Spannende Zeiten in den Tech Welt. Apple steht vor einem grossen Event, die IFA wird eröffnet und Netflix wagt den Sprung zu uns.

Apple wird uns nächste Woche nicht nur seine 6. Modellreihe des iPhones vorstellen, sondern vermutlich auch eine Uhr. Wird es eine iWatch werden? Wenn mn genau hinschaut, ist recht wenig über das neue Produkt bekannt.

Motorola hat sich den Mitteweg ausgesucht und quasi zwischen IFA in Berlin und Apple Vorstellung am Dienstag seinee Smart Watch zur Geburt verholfen.Wir schauen uns an, was die Moto360 gut kann und wo sie eher schwächelt.


Die Promi-Nacktbilder aus Hollywood, besser bekannt unter dem Begriff “Fappening” sind eine Schande für das Internet.

Netflix startet übernächste Woche im deutschsprachigen Raum. Amazon verkauft seit ein paar Tagen seine Fire TV Box zum Einführungskampfpreis von 49 Euro bevor das Gerät dann für 99 Euro zu haben sein wird. Pay-Streaming Dienste kommen endlich auch in der Mitte Europas an. Vor allem Menschen zwischen 15 und 35 wenden sich stärker als der Rest der Gesellschaft vom linearen Fernsehen ab. Das jedenfalls sagt die neue ARD/ZDF Onlinestudie.

Gast ist dieses Mal wieder Malte Kirchner aus Wilhelmshaven, dessen Podcast wir Euch gerne ans Herz legen wollen.

Show Notes:

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Akkulaufzeit unter 24 Stunden?

iWatch-Konzept von SET Solution

Gerüchten zufolge soll die iWatch von Apple keine 24 Stunden Akkulaufzeit bieten. Allerdings wird ebenfalls gemunkelt, dass Apple die Erwartungen künstlich niedrig halten möchte, um später umso mehr zu überraschen. Kommende Woche soll Apple im Flint Center in Cupertino eine kurze Vorschau auf seine iWatch liefern. Seitdem diese Gerüchte die Runde machen, kommen immer weitere zutage. Aktuell behauptet Seth Weintraub, dass er von Apple-Mitarbeitern gehört haben will, dass die Erwartungen Vieler bezüglich der Akkulaufzeit der Apple-Smartwatch enttäuscht würden. Dieselben Informationen will auch Jessica Lessin von The Information erhalten haben, die aktuell über die iWatch berichtet. Lessin beginnt ihren Artikel damit, (...). Weiterlesen!

The post iWatch: Akkulaufzeit unter 24 Stunden? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Nacktbilder-Skandal: Tim Cook kündigt neue Sicherheitsfunktionen an

Am letzten Wochenende wurden zahlreiche Nacktbilder von Schauspielerinnen und Sängerinnen, die in den privaten iClouds gesichert waren, im Internet veröffentlicht. Die Vermutungen, dass die Hacker eine Sicherheitslücke in iCloud bzw. „Find my iPhone“ zum Knacken der Passwörter verwendeten, wurden von Apple zerstreut. Die Hacker hätten die Passwörter durch korrekte Antworten auf die Sicherheitsfragen oder durch Phishing-Attacken erhalten, so Tim Cook im Gespräch mit dem...

Nach Nacktbilder-Skandal: Tim Cook kündigt neue Sicherheitsfunktionen an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: iThoughts reduziert, Hitman Go über Umweg gratis

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

iThoughts nur noch wenige Stunden reduziert

Das Mind-Mapping Tool “iThoughts” gibt es nur noch wenige Stunden für den Preis von 1,79 Euro, statt 8,99 Euro. Ihr könnt damit Gedanken-Netze erstellen, Ideen verknüpfen und festhalten.
iThoughts (mindmap)
Preis: 8,99 €

Hitman Go über IGN gratis

Und noch ein sehenswerter Rabatt zum Freitag Abend – Hitman Go. Das Detektiv-Spiel im Karton-Format hatten wir bereits als Wochenend-Tipp und kann exklusiv über die Seite IGN hier kostenlos geholt werden. Auf jeden Fall ein netter Zeitvertreib für das Wochenende.

Glue Knight – Neuerscheinung des Tages

In Glue Knight, einem klassischen Plattformer, steuert ihr einen Ritter durch gut gestaltete 2D-Welten, um am Ende an einen Diamanten zu kommen. Der Weg ist jedoch voller Gefahren und nicht einfach… Kostenlos, Universal, ohne Werbung, ohne In-App-Käufe, ohne Scheiß.
Glue Knight
Preis: 0,89 €

iMaschine über die Apple Store-App kostenlos zum Mitnehmen

Wir haben es heute Vormittag bereits berichtet: Über die Apple Store Anwendung von Apple könnt ihr iMaschine, eine Profi-Musik-App eines Berliner Entwicklers, gratis bekommen. Wie das geht, haben wir hier beschrieben. Es lohnt sich.

App-Tipp des Tages: All Star Quarterback

Wem Football am Herz liegt, der sollte mal in die neue App All Star Quarterback hinein schnuppern. Die Football Simulation ist gratis, komplett in Englisch gehalten und macht – zumindest für Football-Fans – eine Menge Spaß.
All Star Quarterback
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Produktivität: Das Allround-Paket aus der Notizen-Ecke: “Notes Plus” (iPad) könnt ihr für nur 89ct laden! Vorher wurden €8.99 fällig (In-App-Käufe vorhanden).
Notes Plus
Preis: 8,99 €
Schule: Nur heute für umme: “Dr. Panda’s Bus Driver” (Universal) kostete früher €2.69. Das Spie führt Kinder in die aufregende Welt des Straßenverkehrs rein.
Dr. Pandas Busfahrer
Preis: Kostenlos
Produktivität: Die 1Password-Alternative iPassSafe kostet nur 2,69 € statt 5,49 €.
Password Safe - iPassSafe+
Preis: 2,69 €
Unterhaltung: “Quickstart Fitness” (Universal) begleitet euch zum Start des Trainings. Kostenpunkt: 1,99 € statt 4,49 €. Spiele: "Galaxy Run" (Universal), ein galaktischer Plattformer, ist zurzeit kostenlos zu haben, musstet ihr vorher noch 89ct zahlen (In-App-Käufe vorhanden).
Galaxy Run
Preis: Kostenlos
Spiele: €2.69 war der einstige Preis, jetzt 89ct. In "Star Command" baut ihr eure eigene Stadt und verwaltet sie im Weltraum (Universal)
Star Command
Preis: 0,89 €
Spiele: "Infinity Blade III", ein atemberaubender Shooter, ist gerade auf 2,69 € verbilligt (Universal) – vorher €5.99 mit In-App-Käufen
Infinity Blade III
Preis: 2,69 €

Die besten Mac-Rabatte.

“Anatomy & Physiology” ist im Preis gesenkt: Heute nur €35.99 statt €54.99.
Anatomy & Physiology
Preis: 35,99 €
“Munin” – vorher €9.99 – kostet heute gute €4.49.
Munin
Preis: 4,49 €
“Barn Yarn (Premium)” – vorher €5.99 – kostet heute gute €1.79.
Barn Yarn (Premium)
Preis: 1,79 €
“4 Elements™ (Premium)” gerade verbilligt: Die App kostet €1.79 statt €4.49.
4 Elements™ (Premium)
Preis: 1,79 €
“PhotoSweeper Lite: Remove…” gibts zum Sparpreis von €2.69. Zuvor verlangten die Entwickler €4.49. “1954 Alcatraz” ist im Preis gesenkt: Heute nur €4.49 statt €19.99.
1954 Alcatraz
Preis: 4,49 €
“F1™ 2013: Classic Edition” – vorher €49.99 – kostet heute gute €23.99.
F1™ 2013: Classic Edition
Preis: 23,99 €
“Gardenscapes: Mansion…” mit Rabatt: €5.99 früher. Heute: €1.79. “Around the World in 80 Days…” kostet heute ebenfalls nur €1.79 (Vorher: €5.99). Gute €5.49 sparen mit der kostenlosen Anwendung “Heroes of Kalevala”.
Heroes of Kalevala
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Jabra Sport Pulse Wireless – Headset mit Pulsmessung

jabra Sport Pulse Wireless

Jabra stellt auf der IFA ein neues Sport-Headset vor. Das Bluetooth-Headset kann, wie der Name Sport Pulse Wireless, sogar den Puls seines Trägers messen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dell kündigt 27 Zoll Monitor mit Retina-tauglicher Auflösung an

Zur Zeit beherrschen die Begriffe 4K und Ultra HD die Neuentwicklungen und Produktvorstellungen im Monitor- und Fernsehbereich. Doch Dell hat nun einen Monitor für das vierte Quartal 2014 angekündigt, der die noch nicht gänzlich etablierte Ultra HD Auflösung schon wieder alt aussehen lässt. Der Bildschirm mit einer Diagonale von 27 Zoll stellt eine Auflösung von 5.120 x 2.880 Pixel dar und wird von Dell marketingtechnisch als 5K Display beworben. Rechnet man nun nach, stellt das Panel von der...

Dell kündigt 27 Zoll Monitor mit Retina-tauglicher Auflösung an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ELSTER: Vorsicht vor Phishing-E-Mails vom Finanzamt

Derzeit sind vermehrt Phishing-E-Mails im Umlauf, die vorgeben, von der Steuer-Software ELSTER zu stammen. Den Empfängern wird vorgegaukelt, im Anhang befände sich ihre Steuererklärung. Tatsächlich enthalten die Mails nur Malware. In den vergangenen Tagen wurden vielfach E-Mails verschickt, die vorgaben, vom eigenen Finanzamt oder der Steuerverwaltung zu stammen und mit ELSTER in Verbindung standen. Diese E-Mails enthielten immer auch ein ZIP-Archiv als Anhang, das vermeintlich den Steuerbescheid von Person X, Y darstellen sollte. Wer eine solche E-Mail erhalten hat, sollte den Anhang in keinem Fall entpacken und die darin enthaltenen Dateien keinesfalls öffnen. Ansonsten wird auf dem eigenen Computer Malware (...). Weiterlesen!

The post ELSTER: Vorsicht vor Phishing-E-Mails vom Finanzamt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird von Greenpeace gelobt

Greenpeace vor Apple Store Protest gegen Umweltverschmutzung

Die beiden größten Smartphone-Hersteller der Welt sind bei Greenpeace keine unbekannten Unternehmen und stehen immer wieder auf dem Prüfstand der Organisation. So auch wieder in diesen Tagen und man kann klar erkennen, dass Apple hier die Nase vorne hat. Die Umweltschützer seien mit der Umweltpolitik von Apple sehr zufrieden und auch der Ausbau der Serverzentren auf Solarstrom sei sehr lobenswert – Zitat:

“Apple zeigt ganz klar, dass es möglich ist, elektronische Geräte giftfrei zu produzieren. Zudem versucht das Unternehmen, seinen hohen Energieverbrauch zu verringern”, sagte Nunu Kaller, Konsumentensprecherin bei Greenpeace in Österreich.

Samsung hingegen verliert laut dieser Studie an Boden, da das Unternehmen immer noch Stoffe wie Polyvinylchlorid (PVC) und bromierte Flammschutzmittel verwendet. Aber auch Microsoft und Amazon bekommen “ihr Fett weg”, das sie keine Angaben zum Produktionsprozess machen. Zudem wurde der große Energiehunger der Produzenten kritisiert. Lenovo und Huwaei hingegen werden positiv erwähnt, da sie zunehmend auf erneuerbare Energie setzen würden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.5 Beta 6 steht als Download bereit

Weiter geht es im Takt. Erst wenige Tage ist es her, dass Apple die fünfte Vorabversion zu OS X 10.9.5 freigegeben hat. Nun liegt bereits die OS X 10.9.5 Beta 6 als Download vor. Eingetragene Entwickler können diese im Apple Dev Center herunterladen. Die Build lautet 13F31.

osx1095b6

Es ist nicht ganz klar, welche Verbesserungen OS X 10.9.5 mit sich bringen wird. In erster Linie gehen wir davon aus, dass Apple Fehler beseitigt. So bittet der Hersteller aus Cupertino seine Entwickler, sich auf die Bereiche USB, USB Smart Cards, Grafik, Safari und Thunderbolt zu konzentrieren.

Wann die finale Version von OS X 10.9.5 erscheinen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Wir gehen allerdings davon aus, dass diese nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt. OS X 10.9.5 dürfte das letzte große Update zu OS X Mavericks sein. Apple arbeitet parallel an OS X Yosemite und wird diese Version vermutlich im Oktober bereit stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Größeres Modell mit Ein-Hand-Modus für bessere Bedienung?

Schon der ‘iGod’ Steve Jobs betonte, dass ein iPhone mit einer Hand und dabei vor allem komfortabel bedienbar sein muss. Im Gegensatz zur Konkurrenz, die sich in den vergangenen Jahren mit immer neuen und vor allem größeren Displays bis hin zu fast 6 Zoll immer wieder gegenseitig übertrafen, folgte Apple der Vorgabe des ehemaligen CEOs. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magine TV: Das sind die neuen Preismodelle

Für alle Film-Liebhaber: Die TV-Streaming App Magine erweitert ihr Angebot und erneuert ihre Abo-Preise.

Ab sofort verfügt Magine über 90 Sender, darunter knapp zehn neue von international renommierten Studios wie Universal und Sony. Darunter befinden sich Sender wie MTV Live, das Cartoon Network, TNT Film, oder CNN International. Damit Ihr die auch alle findet, hat die App zusätzlich eine neue Such-Funktion mit besseren Filtern spendiert bekommen.

magine_1

Die Macher von Magine überarbeiteten wegen dieser Neuerungen auch die Abo-Preise. Ihr könnt nun zwischen vier verschiedenen Angeboten wählen: Neben einem kostenlosen Abo für öffentlich-rechtliche Sender gibt es noch drei bepreiste Angebote für 6,99, 16,99 bzw. 23,99 Euro. Die darin enthaltenen Sender rangieren von privaten Sendern aus Deutschland beim günstigsten bis hin zu den neuen internationalen Sendern beim teuersten Abo.

magine_2

Mit der zugehörigen App könnt Ihr diese Sender live verfolgen, Aufnahmen starten und wieder ansehen und sogar mit der Funktion “Catch-Up-TV” Sendungen kurzzeitig pausieren und dann ohne Unterbrechung weiterschauen. Mit mittlerweile über 90 Sendern ist Magine jetzt noch vor dem Konkurrenten Zattoo der größte Live-TV-Anbieter in Deutschland. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Magine TV Magine TV
(1363)
Gratis (uni, 21 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motorola’s neueste Produkte: Moto X, Moto G, Moto 360

Nicht weit von der IFA entfernt veranstaltete Motorola gestern eine exklusive Vorstellung jüngster Produkte in den Hotelräumen des Hotel de Rome. Neuheiten wie das Moto X, die derzeit wohl beste Smartwatch Moto 360 und das Moto G wurden vorgestellt und werden wohl auch bald auf dem freien Markt erhältlich sein. Was die Geräte können und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat gewählt: Das Beste aus dem August

Wir haben unsere Favoriten des letzten Monats schon mit euch geteilt und einige echte Perlen für euch herausgepickt. Seit gestern präsentiert auch Apple seine Empfehlungen.

Das beste aus dem August - App Store

Apples beste App aus dem August – Vamos: Der Event-Guide für das iPhone ist schon ein alter Hase. Bereits vor einem Jahr hatten wir die App auf dem Radar, im letzten Monat gab es ein umfangreiches Design-Update. Was uns gefällt: Die App ist tatsächlich sehr übersichtlich und man kann im Handumdrehen herausfinden, welche Veranstaltungen in der Nähe stattfinden. Das große Problem: Es werden längst nicht alle Events gelistet. Und damit meinen wir nicht die kleine Fete in der Kneipe um die Ecke, sondern teilweise sogar überregional bekannte Veranstaltungen mit internationalen Top-Acts. Reinschauen kostet aber nichts. (iPhone, kostenlos)

Apples bestes Spiel aus dem August – Rules!: Diese Empfehlung kommt nun wirklich nicht überraschend und dürfte längst nichts neues mehr für euch sein. In Rules! muss man Regeln befolgen und 16 Felder innerhalb von 20 Sekunden abräumen. Wenn es zum Beispiel heißt: Tippe auf alle Tiere, dann muss man alle Tiere antippen. Genau so funktioniert das auch mit allen anderen Regeln, zum Beispiel den ungeraden Zahlen. Das Problem: In Rules! kommen immer mehr Regeln dazu. Nur wer alle Regeln stets im Kopf hat, der bleibt ohne Fehler und hat genügend Sekunden übrig. Denn nur dann ist der Multiplikator hoch genug, damit man auch richtig viele Punkte für einen neuen Highscore sammelt. Ein wirklich toll gestaltetes Spiel mit Suchtpotenzial. (Universal-App, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

Tolle Spiele aus dem August:

Fantastische Apps aus dem August:

Der Artikel Apple hat gewählt: Das Beste aus dem August erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Entertain to go mit Cloud Recorder, neuer Hybrid Router

Die Telekom hat zum Start der Internationalen Funkausstellung in Berlin ein neues „Entertain to go“-Angebot parat. Das IPTV-Programm wird um einen Cloud-Speicher erweitert, mit dem sich bis zu 10 Stunden Filmmaterial online markieren und später anschauen lassen.

IFA 2014

Während das Basisangebot “Entertain” über 240 TV-Sender und eine Mediathek enthält und für 30 Euro im Monat erhältlich ist, bietet “Entertain to go” 40 Sender für 7 Euro pro Monat. Es kann mit maximal vier Geräten genutzt werden.

Als zweite Neuerung stellt der Konzern einen hybriden Internetanschluss zur Verfügung. Über einen neuen Router der Marke “Speedport” werden Festnetzanschluss und Mobilfunk kombiniert. Damit sollen die chronisch unterversorgten Gebiete der Bundesrepublik einen schnelleren Internetanschluss erhalten.

Das neue Programm soll im Herbst in mehreren Bundesländern starten, dazu zählen Bremen, Hamburg und Berlin, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg. Bis zum Frühjahr nächsten Jahres wird es, so die Telekom in einer aktuellen Pressemeldung, bundesweit verfügbar sein.

speedport_hybrid

Dieser Plan nennt sich “integrierte Netzstrategie”, er stellt eine Fortsetzung der Strategie der Telekom dar, die vorhandenen Kapazitäten bis zum Maximum auszureizen, anstatt in den Aufbau eines modernen kabelgebundenen Breitbandnetztes zu investieren.

Die Telekom ist mit einem eigenen Stand auf der IFA vertreten. Die Messe hat am Freitag begonnen und dauert noch bis zum 10. September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 36/14

In den Anfangsmonaten des AppStore gab es immer mal wieder Kontroversen um Apples Zulassungs- und Ablehnungspolitik. Immer wieder berichteten Entwickler (und auch die Medien) entrüstet von abgelehnten Apps. Dass dies keineswegs willkürlich geschieht, dürfte inzwischen jedem klar sein. Apple gibt genaue Vorgaben, welche Voraussetzungen eine App erfüllen muss, um für den AppStore zugelassen zu werden. Heute dürfte den meisten Nutzern klar sein, dass dies vor allem der eigenen Sicherheit dient. Erst recht, wenn man einen Blick ins Android-Lager wirft. Auf einer neu eingerichteten Seite geht Apple nun aber noch einmal genauer auf das Thema ein und nennt dabei auch die Hauptgründe, warum eingereichte Apps nicht zugelassen werden. Der Hauptgrund ist dabei, dass viele Entwickler noch nicht alle Informationen angegeben haben (14%), hierauf folgen Apps in denen noch Bugs stecken, die zu Abstürzen führen (8%) und solche, die schlecht designt sind (6%). Weitere Gründe sind Apps ohne irgendeine bestimmte Relevanz und welche mit irreführenden AppStore-Beschreibungstexten (je 5%). Damit sollte inzwischen jedem Entwickler klar sein, worauf er bei der Einreichung seine Apps zu achten hat. Und damit nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche.

Kostenpflichtige Apps

Epic Eric
Bereits in der vergangenen Woche hatte ich mit Marcus Levels einen Titel in den AppStore Perlen, der die beiden beliebten Genres der Plattformer und der Physikpuzzles miteinander verband. Mit Epic Eric steht nun ein weiterer solcher Titel bereit, der zudem mit einer tollen Grafik und stimmigem Soundtrack aufwartet. Bei unserem Protagonisten Eric handelt es sich um einen kleinen Ritter, der sich auf den Weg macht, seine große Liebe zu retten. In Zeiten der Gleichberechtigung setzt das Spiel allerdings auch ein Zeichen und lässt den Spielder auch als Prinzessin Erica antreten, um dasselbe für ihre große Liebe zu tun. In welcher Figuar auch immer schwingt, rennt, springt und rotiert man sich dann durch die über 45 Level und versucht unterwegs noch so viele Sterne wie möglich einzusammeln. Die Grafiken sind dabei in tollem Comic-Style gezeichnet und gesteuert wird das ganze nach dem One-Touch-Prinzip. Als speziellen Bonus haben die Entwickler noch das eine oder andere Easter Egg versteckt (einfach mal das Spiel bei Nacht spielen!) und für die Zukunft bereits weitere Level angekündigt. Macht Spaß!



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Almightree: The Last Dreamer
Auch wenn Nintendo jüngst angekündigt hat, künftig eventuell auch das eine oder andere Spiel aus dem eigenen Hause für die iOS-Plattform zu veröffentlichen, würde ich nicht darauf warten, dass wir irgendwann Mario und Zelda auf iPhone und iPad sehen werden. Da es aber inzwischen durchaus Alternativen für diese Klassiker gibt, kann man das aus meiner Sicht durchaus verkraften. Mit "Almightree: The Last Dreamer" ist nun ein weiterer Vertreter aus dem Zelda-Bereich im AppStore angekommen, der zudem noch das eine oder andere Puzzle-Element mitbringt. In der Rolle eines Zauberers gilt es, dessen Welt vor dem Zusammenbruch zu bewahren. Hierzu muss man sich jedoch zunächst erstmal einen Weg bahnen, indem man Blöcke so verschiebt, dass man auf ihnen laufen kann. Genau hier kommen eben die angesprochenen Puzzle-Elemente ins Spiel. Gott sei Dank verfügt unser Zauberer jedoch über die eine oder andere magische Fähigkeit, die hier und da zielführend eingesetzt werden will. Insgesamt wollen so über 100, auf 20 Stages aufgeteilte Level bewältigt werden, deren Schwierigkeitsgrad nach und nach ansteigt. Toll gemacht!



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Fallin Love
Schon lange gab es keinenneuen Titel in meiner beliebten Reihe der Klospiele mehr. In dieser Woche wollen wir das nun mal wieder ändern. Mit Fallin Love liefert BulkyPix mal wieder ein Puzzlespiel ab, welches sich hervorragend für die kleine Sitzung zwischendurch eignet. In Fallin Love ist ein kleiner Würfel auf der Suche nach der großen Liebe, für die er sich durch Labyrinthe in drei unterschiedlichen Welten, plus einem zusätzlichen Hardcore-Modus mit jeweils 18 Leveln navigieren muss. Innerhalb der Labyrinthe gilt es die dort platzieren Kostüme zu sammeln, um mit ihnen Eindruck bei dem angebeteten weiblichen Würfel zu schinden. Um sich durch die Labyrinthe zu bewegen, kann man sogar das iOS-Gerät auf den Kopf drehen und so die Schwerkraft umkehren. Auf diese Weise umgeht man auch die Hindernisse auf dem Weg. Allerdings reagieren auch andere Gegenstände in den Labyrinthen auf die so manipulierte Schwerkraft. Insgesamt sehr ausgeklügelt und äußerst spaßig gestaltet. 



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Merian Momente
Die Ferien und damit Reisezeit ist zwar in den meisten Bundesländern schon wieder vorbei, aber wie heißt es doch so schön? Nach der Reise ist vor der Reise. Und da man sich eigentlich nie genug mit passenden Reiseführern eindecken kann, ist es umso erfreulicher, dass es nun auch die ersten vier Apps aus der "Merian Momente"-Reihe im AppStore zu laden gibt. In Burchform sind hiervon bereits über 40 Ziele behandelt worden. Als App stehen nun für den Anfang Rom, London, New York und Paris zum Download bereit. Enthalten sind selbstverständlich alle wichtigen Sehenswürdigkeiten und Unterkünfte vor Ort. Vor allem bei den kulinarischen Tipps wissen die Apps neben den Standardangeboten auch durch den einen oder anderen Insidertipp zu überzeugen. Schön ist dabei vor allem im Ausland, dass sich die Apps komplett offline verwenden lassen und keine Daten aus dem Internet nachladen müssen. Eine In-App Navigation zu den gewünschten Sehenswürdigkeiten inkl. Push Notification bei Annäherung runden den tollen Komfort ab. Empfehlenswert!

Download -> siehe Text
je € 4,49


Optika
Einer der ersten großen Klassiker und Vertreter der ersten Stunde im AppStore war seinerzeit das von Pangea entwickelte Enigmo (€ 1,79 im AppStore). Ziel war es dabei, Tropfen mithilfe verschiedener Gegenstände unter Berücksichtung physikalischer Gesetze so umzuleiten, dass möglichst viele davon in einem Behälter landeten. Wenn man so will, also der erste Physik-Puzzler überhaupt. Ein ähnliches Spielkonzept verfolgt nun auch das neue Spiel Optika, nur das man hier keine Tropfen umleitet, sondern Lichtstrahlen verschiedener Farben. Hierzu stehen unter anderem Spiegel zur Verfügung, die das Licht eben entsprechend umleiten oder auch schwarze Blöcke, die das Licht absorbieren. Und wie das bei Licht nun mal so ist, wird es auf die ENtfernung schwächer. Auch dies muss man berücksichtigen, möchte man die 160 verschiedenen Level meistern, indem man genügend Licht zum Ziel befördert. Mir persönlich macht dies eine Menge Spaß. Die negativen Rezensionen im AppStore beziehen sich vor allem auf den In-App Käufe, der fällig wird, wenn man das komplette Spiel spielen möchte. Bei zusätzlichen € 0,89 kann man dies aber denke ich bei einem tollen Spiel verschmerzen.



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Mikey Boots
Yeah! So entfleuchte es mir, als Mikey Boots, der dritte Teil der Mikey-Reihe in dieser Woche im AppStore erschien. Sowohl der erste Teil (€ 0,89 im AppStore), als auch der zweite Teil (€ 1,79 im AppStore) konnte mich mehrere Stunden an mein iPhone fesseln. Nun steht also endlich der dritte Teil zur Verfügung und wartet auf Downloads. Im gutem, alten Retro-Jump-and-Run-Stil geht es durch die insgesamt 42, auf sechs Welten aufgeteilten unterschiedlichen Level. So retro wie die Grafik wirkt, ist auch das Spielziel: Überleben und nebenbei noch so viele Münzen wie möglich einsammeln. Neu sind im dritten Teil Mikeys Boots mit Boost-Modus, die ihn bei gedrückt gehaltenem Button fliegen lassen. A propos Button. Hiervon gibt es exakt zwei: Einen nach links und einen nach rechts. Die eingesammelten Münzen lassen sich anschließend im integrierten Store gegen 220 neue Klamotten-Kombis für Mikey eintauschen. Hier kann man erfrischenderweise mal NICHT per In-App Purchase nachhelfen. Cool!



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


CounterSpy
Dass der iOS AppStore nach wie vor eine wahre Goldgrube ist, hat sich inzwischen offenbar bis nach Japan herumgesprochen. Und so bringt nun auch Sony ohne großes Aufsehen mal wieder ein Spiel in den AppStore, welches eigentlich jede Menge Aufmerksamkeit verdient hätte. In cooler 60er Jahre Kanten-Optik wird man in die Atmosphäre zur Zeit des Kalten Krieges versetzt und schlüpft getreu dem Titel in die Rolle eines Spions, der die Welt vor den Atomprogrammen verrückter Supermächte beschützen muss. Hierzu schleicht man sich hauptsächlich die die Umgebungen und versucht dabei nach Möglichkeit unentdeckt zu bleiben. Gelingt dies einmal nicht, schaltet das Spiel in den Actionmodus und man muss sich seiner Widersacher erwehren.  Der Clou dabei: Die Level werden bei jedem Spielen neu generiert, so dass eine Mission niemals der anderen gleicht. Nachhaltiger Spielspaß ist also garantiert. Passend zur coolen Grafik ist auch der jazzige Soundtrack gestaltet, den man am besten mit Kopfhörern genießt. Ein rundum gelungenes Spiel, welches jede Menge Aufmerksamkeit verdient hätte.



YouTube Direktlink

Download
 € 4,49


Kostenlose Apps

Angry Birds Stella
Ja, das Angry Birds Franchise hat mal wieder einen Neuzugang zu verzeichnen. Dies wird wohl auch noch in regelmäßigen Abständen in den kommenden Monaten so weitergehen. Wer will es den Machern auch verübeln, so lange der Rubel rollt? Fakt ist nun einmal, dass die Spiele nach wie vor Spaß machen, gut umgesetzt sind und jede Menge Fans auf der ganzen Welt haben. Ein neues Publikum versucht man nun mit Angry Birds Stella anzusprechen. Vor allem ganz offensichtlich ein junges, weibliches Publikum. Das Spielprinzip wurde dabei natürlich nur marginal verändert. Stella und ihre Freunde müssen die Goldinsel vor der gierigen bösen Prinzessin und ihren planlosen Schweinen verteidigen. Dies erledigt man natürlich in guter, alter Angry-Birds-Manier, indem man die angesäuerten Vögelchen unter Berücksichtigung physikalischer Gesetze auf ihre Feinde abschießt. Dabei kommen natürlich auch wieder neue Vögel mit verschiedenen Superkräften und Fähigkeiten zum Einsatz. Per Tippen und Halten kann man nun zudem noch besser zielen. Und so duelliert man sich in über 120 neuen Leveln mit den armen Schweinchen. Wie auch schon in den anderen Angry Birds Titeln, kommen auch hier wieder In-App Käufe zum Einsatz. Zudem wird zum Spielen zwingend eine Internetverbindung vorausgesetzt. Ansonsten gute, alte Angry-Birds-Tradition.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Ask Me Anything
Das soziale News-Netzwerk Reddit, unter der Woche als eine der Verbreitungsplattformen von Prominenten-Nacktbildern mit trauriger Berühmtheit ist seit dieser Woche nun auch mit einer eigenen iOS-App am Start. Auf der positiven Seite konnte Reddit in der Vergangenheit allerdings auch schon zahlreiche Prominente aus Politik, Unterhaltung und Wirtschaft für interaktive Fragerunden auf seinem Portal gewinnen. Unter anderem stellten sich so bereits Barack Obama, Bill Gates und jüngst auch das Office für iPad Entwicklerteam den Fragen der Reddit-Nutzer. Teilweise tummeln sich bei diesen Fragerunden inzwischen mehrere Millionen Leser auf dem Portal. Künftig lassen sich diese nun auch mit der nun vorliegenden App verfolgen, Fragen einreichen und für oder gegen Fragen votieren. Hierzu stehen verschiedene Kategorien, wie beispielsweise Musik, Sport oder Wissenschaft zur Verfügung. Für Fans des Netzwerks sicherlich ein Pflicht-Download.

Download
kostenlos


Contact Center
Mit iOS 8 wird Apple zwar erstmals auch Widgets im Notification Center einführen, wie weitreichend die Entwickler hiervon jedoch Gebrauch machen können, muss sich erst noch zeigen. Ein seit Jahren hiergegen bewährtes Mittel ist die App Launch Center Pro (€ 4,49 im AppStore), über die der Nutzer verschiedene eigene Widgets oder auch ganze Workflows erstellen und aus der App heraus nutzen kann. Von denselben Entwicklern kommt nun mit Contact Center eine weitere App, die sich speziell auf die schnelle Kommunikation über verschiedene Wege und mit verschiedenen Inhalten zu bestimmten Personen konzentriert. Innerhalb der App können (ähnlich wie bei Launch Center Pro) Felder mit bestimmten Kontakten und andere Felder mit Kontaktmöglichkeiten, wie beispielsweise E-Mail, SMS oder auch WhatsApp belegt werden. Über diese Felder können dann auch entsprechende Inhalte vorbestimmt und Workflows gestaltet werden. Das folgende Video zeigt, wie dies in der Praxis funktioniert. Für einen einmaligen In-App Purchase in Höhe von € 2,69 kann die Werbung aus der App entfernt werden. Eine tolle Idee, gewohnt gut umgesetzt und äußerst praktisch.



Vimeo Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple lädt zur Keynote am 9. September

Apple hat soeben offiziell zu einer Veranstaltung am 9. September 2014 geladen. Wie üblich beginnt der Event um 10:00 Ortszeit in Cupertino, was hierzulande um 19:00 sein wird. Abgehalten wird die Veranstaltung nicht wie üblich im Yerba Buena Center in San Francisco sondern im Flint Center for the Performing Arts – dieses befindet sich wie der Hauptsitz des Konzerns in Cupertino.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Apple das nächste iPhone vorstellen. In diesem Jahr hält...

Offiziell: Apple lädt zur Keynote am 9. September
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Neue Version für Entwickler freigegeben

Registrierte Entwickler können ab sofort eine neue Vorschau für OS X Mavericks 10.9.5 herunterladen.

Der Build trägt die Nummer 13F31 und sollte jedem angezeigt werden, der eine frühere Beta von OS X  Mavericks installiert hat. Die Aktualisierung kann über den Mac App Store oder das Developer Center geladen werden. Wieder einmal scheinen die Änderungen im Bereich von USB, USB Smart Cards, Safari, Grafiken und Thunderbolt zu liegen. Entwickler sollten diese Teile des Systems besonders in Augenschein nehmen. Apple arbeitet mit Hochdruck daran, die voraussichtlich letzte Version von Mavericks fertig zu bekommen, um sich besser auf Yosemite konzentrieren zu können.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple streut sechste Beta von OS X Mavericks 10.9.5

Apple hat soeben für registrierte Entwickler die sechste Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.5 ausgegeben. Der Build 13F31 kann im Mac App Store heruntergeladen werden und dürfte ob der baldigen Freigabe von OS X Yosemite nicht mehr allzu viel Beachtung finden.

1409938021 Apple streut sechste Beta von OS X Mavericks 10.9.5

Apple bittet Entwickler dazu, ein Auge auf USB, USB Smart Cards, Graphics, Safari und Thunderbolt zu werfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Spezifikationen der iWatch

iwatch-Konzept

Nachdem man nun davon ausgeht, dass die iWatch wirklich vorgestellt werden wird, gehen die Gerüchte rund um die neue Hardware von Apple im vollen Umfang weiter. Es wurde schon herausgefunden, dass Apple einen 8 GB-Speicher verbauen möchte und dass das Display nicht wie erwartet über 2-Zoll hat, sondern sich in einem Bereich zwischen 1,3 und 1,5-Zoll bewegen wird und damit deutlich kleiner ausfällt als erwartet.

Der Arbeitsspeicher soll bereits mit 512 MB definiert sein und auch die Farben der iWatch sollen bereits jetzt schon feststehen. Unter den Farben ist außerdem auch die Farbe “schwarz” und natürlich auch “Gold”, was genau zu den kommenden iPhone-Modellen passen würde. In den Augen vieler wird Apple mit diesem Gerät einen wirklichen Boom auslösen. Wir sind gespannt ob die Erwartungen gehalten werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iPhone, iPod und iPad: Tizi Kraftprotz 2 ist da

Der nächste Gadget-Tipp: tizi hat ganz neu die überarbeitete Version des tizi Akku-Ladegeräts Kraftprotz vorgestellt.

Dieser Akku bietet mit 10.000 mAh genügend Kapazität, um das iPhone gleich fünfmal voll aufzuladen. Dank eines 2.1A-Ausgangs können auch iPads bei maximaler Geschwindigkeit sehr gut mit Strom versorgt werden. Selbstverständlich können auch andere Geräte, die per USB geladen werden können, angesteckt werden.

Tizi Kraftprotz 2 Bild2

Tizi Kraftprotz 2 Bild1

Vier kleine LED-Lichter zeigen an, wie viel Akku noch gespeichert ist. Sogar als Taschenlampe kann das praktische Gadget dienen. Mit den kompakten Maßen 11,8 x 5,7 x 2,4 cm und einem Gewicht von 215 Gramm ist der neue Kraftprotz  auch leicht zu transportieren. Für 49,99 Euro könnt Ihr das Gerät ab sofort ordern. Es ist kompatibel mit allen iPhones, iPods und iPads.

tizi Kraftprotz hier bei Amazon bestellen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4Videosoft Free Video Converter

4Videosoft Free Video Converter hilft Ihnen, Video-Formate wie MP4, WMV, AVI, MOV, FLV, MP3 und mehrere HD- und SD-Formate im Batch mit blitzschnellen Umwandlung Geschwindigkeit und extrem hohe Videoqualität umzuwandeln. Dann können Sie sie zu Ihrem geliebten tragbaren Gerät wie iPhone, iPad, iPod usw. übertragen.

Haupte Funktionen und Eigenschaften:
1. Video-Datei zu anderen populären Video-Formaten umwandeln
4Videosoft Free Video Converter konveritert Video-Formate inkl. MP4, WMV, AVI, MOV, FLV, MP3 usw. in fast alle Video-Formate wie M4V, 3GP, HD videos, SWF, ASF usw. Außerdem unterstützt es fast alle tragbare Geräten wie z.B. iPhone 5S/5C/5/4S, iPad 4/mini 2/Air, Apple TV, iPod nano etc.

2. Audiospur von Video-Dateien extrahieren
Wenn Ihnen Musik eines Videos gefällt, können Sie mit 4Videosoft Free Video Converter diese Musik aus Video-Datei extrahieren und sie zu gängigen Audio-Formaten wie FLAC, WAV, AAC, ALAC, AC3, AIFF, AMR, AU, MP3, MP2 , M4A, MKA, und OGG umwandeln. Dann können Sie die Musik ohne Beschränkungen genießen.

3. Vielseitige Bearbeitungsfunktionen
Es ist einfach für Sie die Video-Effekte mit diesem Video-Konverter zu ändern, um Ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Sie können Sie einzigartige Videos über die vielseitigen Bearbeitungsfunktionen erhalten. Sie können die Videolänge trimmen, das Video Rahmen und schwarzen Ränder zuschneidne und unerwünschte Teile entfernen, mehrere Clips zusammenfügen , Text / Bild Wasserzeichen ins Video einfügen. Außerdem können Sie Video-Effekt durch die Anpassung von Helligkeit, Sättigung, Lautstärke, Kontrast und Farbton zu optimieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 3x Parallels Desktop 10 zu gewinnen

Im August wurde die beliebte Virtualisierungssoftware Parallels Desktop in der Version 10 vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören Leistungsverbesserungen und Unterstützung von Funktionen des Betriebssystems OS X Yosemite. Zusammen mit dem Hersteller verlost MacGadget drei Einzelplatzlizenzen von Parallels Desktop 10.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abwerbekartell: Apple, Google & Co. wollen niedrigere Summe für Beilegung zahlen

Apple Store

Die IT-Konzerne, die sich auf einen Abwerbestopp geeinigt hatten, wollen nicht mehr als die ausgehandelte Abfindungssumme zahlen – eine Richterin hatte diese als zu niedrig erklärt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duke Dashington: Platformer im Indiana Jones-Stil erfordert schnelle Reaktionen

Puuuh – wer zu Kopfschmerzen neigt, sollte sich das neue Duke Dashington wohl besser nicht ansehen.

Duke DashingtonApple hat wieder einmal neue und empfehlenswerte Spiele in der eigenen App Store-Rubrik untergebracht – in dieser Woche gehört auch das Retro-Abenteuer Duke Dashington (App Store-Link) dazu. Die Universal-App lässt sich momentan zum Einführungspreis von kleinen 89 Cent aus dem Store herunterladen und erfordert neben iOS 7.1 auch etwa 14 MB an freiem Speicherplatz.

Duke Dashington lässt sich auch nach einiger Spieldauer nicht in ein bestimmtes Genre zuordnen. Am ehesten trifft wohl die Kategorie eines Platformers zu, aber auch Jump’N’Run- und Puzzle-Elemente sind in diesem rasanten Titel zu finden. In mehr als 100 kleinen Leveln heißt es nämlich, binnen 10 Sekunden den Ausgang zu erreichen. Dieses Unterfangen wird erschwert durch viele Hindernisse, verwinkelte Ecken, Flammen, spitze Dornen und allerhand andere unangenehme Elemente.

Hektisches Wischen auf dem Screen inklusive

Der Clou an der Sache ist: Der Protagonist Duke Dashington, ein Tempelräuber, wird mittels einfacher Fingerwisch-Gesten auf dem Screen und durch die Level bewegt. Allerdings wird seine Bewegung erst durch ein Hindernis oder eine Wand gestoppt. Möchte man ihn in eine andere Richtung umlenken, ist eine erneute schnelle Wischbewegung mit dem Finger notwendig.

Als wenn dieser Umstand nicht schon einiges an hektischem Gewische auf dem iDevice-Bildschirm zutage fördert, hat der Entwickler Jussi Simpanen auch immer wieder Erschütterungen des Bildes eingebaut, die den drohenden Zusammenbruch des Tempels, in dem sich Duke Dashington befindet, verdeutlichen soll. Diese Tatsache macht es aber dem Spieler zusätzlich schwer, sich zu orientieren und den Überblick zu behalten. Für genügend Anspannung ist im Spiel also auf jeden Fall gesorgt. Nur mit Kopfschmerzen sollte man einen solchen Titel besser nicht spielen.

Der Artikel Duke Dashington: Platformer im Indiana Jones-Stil erfordert schnelle Reaktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.0.1 laut Web-Logs bereits im Test bei Apple

iOS 8 ist noch nicht einmal öffentlich erschienen und Apple scheint trotzdem bereits iOS 8.0.1 zu testen.

Am 19.9. soll iOS 8 endlich für alle zum Download angeboten werden und bald darauf scheint dann auch iOS 8.0.1 zu folgen. Der recht kleine Versionssprung deutet an, dass es sich dabei hauptsächlich um ein Bugfix-Release handeln wird.

Macrumors iOS 8_0_1

Genaue Details gibt es zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht. BGR und Macrumors berichten, dass man bereits seit Mitte Juli erste Zeichen der neuen Version aus den Web-Logs lesen kann. In letzter Zeit sind die Aktivitäten unter iOS 8.0.1 allerdings stark gestiegen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht TestFlight-App in Vorbereitung auf iOS 8

Apple arbeitet weiter an den Vorbereitungen für den anstehenden Start von iOS 8 und iPhone 6. Nachdem in der vergangenen Nacht bereits die neue Version der iTunes Connect Webseite online gegangen war, steht nun im US amerikanischen AppStore die App (kostenlos im AppStore) zur frisch übernommenen Beta-Plattform TestFlight zum Download bereit. Hierzulande dürfte es in den kommenden Stunden ebenfalls soweit sein. Mit TestFlight bietet Apple seinen Entwicklern erstmals die Möglichkeit, Beta-Versionen ihrer Software von ausgewählten Personen testen zu lassen. Die Übernahme der bereits seit einiger Zeit bei Entwicklern weit verbreiteten und beliebten Plattform erfolgte kurz vor der WWDC. Auf der Entwicklerkonferenz kündigte Apple dann an, dass TestFlight künftig das Verteilen von Beta-Versionen über den AppStore erlauben würde. TestFlight selbst konnte bislang keine eigene App veröffentlichen, da diese gegen die AppStore Richtlinien verstoßen hätte. Stattdessen behalf man sich mit einer Web-App und der Nutzung von Konfigurationsprofilen, um Ad-Hoc App-Installationen außerhalb des AppStore zu ermöglichen. Aktuell ist die App noch relativ funktionslos, da Apple offenbar noch nicht die entsprechenden Strukturen im Hintergrund freigegeben hat. Dies dürfte sich nach dem Event am kommenden Dienstag jedoch ändern. (via 9to5Mac)

Sobald der Dienst voll funktionsfähig ist, können Entwickler Teilnehmer an ihrem Beta-Programm einfach per E-Mail einladen. Die veröffentlichten Vorabversionen der App tauchen dann innerhalb der TestFlight-App auf dem Gerät des Testers auf. Dabei entfällt dann auch das bislang nötige Verwalten von Geräte-UUIDs der Tester, wie Apple in den bereits veröffentlichten TestFlight-Richtlinien verriet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moto 360: Ab Mitte Oktober für 249 Euro verfügbar

Bereits im März hat Motorola die Moto 360 Smartwatch im Rahmen der Android Wear Ankündigung erstmals gezeigt. Am heutigen Tag wurde die Moto 360 zur Internationalen Funkausstellung in Berlin ein zweites Mal präsentiert. Dieses Mal ist Motorola näher auf die Smartphone eingegangen, hat weitere Features, sowie den Erscheinungstermin und Preis genannt.

moto360_produktfoto

Bereits bei der Vorstellung im März konnte das runde Design viele Nutzer überzeugen. Ab Mitte Oktober können sich Kunden auch einen „tatsächlichen“ Eindruck verschaffen. In der zweiten Oktober-Woche will Motorola das Gerät auf den Markt bringen. 249 Euro ruft der Hersteller als unverbindliche Preisempfehlung auf.

Die Moto 360 verfügt über ein 1,5“ LCD Display mit 320 x 290 Pixel und Corning Gorilla Glass 3 Abdeckung. Ein TI OMAP 3 Prozessor, 512MB Ram, 4GB interner Speicher, ein Schrittzähler, ein optischer Herzfrequenzmesser sowie Bluetooth 4.0 sind an Bord. Der Akku besitzt eine Kapazität von 320mAh und soll einen ganzen Tag halten. Aufgeladen wird die Moto 360 kabellos per mitgelieferter Dockingstation. Desweiteren wird das Gerät mit IP67 als staub- und wassergeschützt angegeben.

Auf dem Gerät läuft Android Wear und die Moto 360 ist mit Smartphones mit Android 4.3 oder höher kompatibel. Zwei Modelle bietet der Hersteller an (helles Edelstahlgehäuse + graues Lederarmband sowie dunkles Edelstahlgehäuse + schwarzes Lederarmband).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman Go: Top-Game über Aktion kostenlos laden

Eine gute und normalerweise kostenpflichtige App lässt sich bei einer Aktion aktuell kostenlos laden.

Das Rätsel-Game Hitman Go kostet im App Store derzeit 4,49 Euro. Um es dennoch gratis zu laden, müsst Ihr nur diese Website von IGN besuchen und auf den roten Button “GET MY FREE GAME” klicken.

IGN Hitman Go

Dann öffnet sich ein Fenster mit Eurem Code. Klickt Ihr diesen am iDevice an, wird er automatisch im App Store geöffnet und eingelöst. Alternativ kopiert Ihr ihn und gebt den Code manuell ein – hier unser Testbericht zu Hitman Go.

Weitere frische gute Deals im App Store:

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen
Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen
Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman GO: IGN verschenkt beliebtes Strategie-Spiel

Über einen kleinen Umweg könnt ihr aktuell Hitman GO zum Nulltarif installieren.

Hitman GOMonatlich gibt es bei der amerikanischen Website IGN ein tolles Spiel für iPhone und iPad geschenkt. Jeder Interessierte kann sich einen Gutscheincode generieren (zur Gratis-Angebot), mit dem das sonst 4,49 Euro teure Spiel kostenlos geladen werden kann. Der Download ist 364 MB groß und nur in englischer Sprache verfügbar.

Vom Auftragskiller Agent 47, auch genannt Hitman, dem Protagonisten einer Computerspiel-Serie, haben sicher viele Nutzer schon gehört. In Hitman GO spielt dieser emotionslose und in einem Genlabor geschaffene Charakter ebenfalls die entscheidende Rolle. Mit seinen Fähigkeiten muss er sich in verschiedensten Leveln gegen Angreifer bewähren. Bedingt durch die vorgegebenen Wege, die der Auftragskiller dabei auf einem Spielbrett beschreitet, kann man Hitman GO getrost als eine Mischung aus rundenbasiertem Strategiespiel mit Anlehnung an Brettspiele wie Schach oder Mühle ansehen.

In einer grafisch ansprechenden 3D-Umgebung, die sich in jedem Level auf eine Art Spielbrett begrenzt, versucht man als Agent 47 in Hitman GO entweder möglichst unauffällig und in bester Stealth-Manier, oder auch einige Opfer hinterlassend das Ziel des jeweiligen Levels zu erreichen. Der Hitman kann dabei nur auf festgelegten Wegen bewegt werden: Dieses geschieht über einfaches Wischen in die entsprechende Richtung. Dass sich dabei der eine oder andere Gegner in den Weg stellt, sollte klar sein.

Auch wenn die Entwickler In-App-Käufe für Hinweise integriert haben, legen wir euch den Download ans Herz. Mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bei über 700 Bewertung ist die Mehrzahl der Benutzer vom Spiel überzeugt. Werft abschließend noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link) zum Spiel.

Hitman GO im Video

Der Artikel Hitman GO: IGN verschenkt beliebtes Strategie-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuickType in OS X Yosemite versteckt

QuickType in OS X Yosemite versteckt

Nicht nur das iPhone liefert mit iOS 8 möglichst passende Wortvorschläge beim Schreiben, sondern auch der Mac mit OS X 10.10, jedoch in deutlich begrenzterem Umfang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Connect im neuen Kleid

iTunes Connect im neuen Kleid

Apple hat den Web-Zugang zu iTunes Connect wie angekündigt mit einer neuen Oberfläche im Stil von iCloud.com versehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 GM soll nach Keynote zur Verfügung stehen

desktop_ios8_icon_2x

Wir haben jetzt sehr lange auf eine neue Beta-Version von iOS 8 gewartet und die letzte, an alle Entwickler verteilte Beta-Version von iOS 8 (Beta 5), ist noch lange keine “Gold Master Version”. iOS 8 Beta 6 ist bekanntlich nur an ausgewählte Partner und Netzbetreiber verteilt worden. Daher kann man nun damit rechnen, dass es für Entwickler diese Version nicht mehr geben wird, sondern gleich eine Gold Master Version veröffentlicht wird.

Laut den letzten Informationen soll die iOS 8 GM-Version dann nach der Keynote zur Verfügung stehen. Dies würde ins Bild passen, da Apple normaler Weise am Dienstag das iPhone vorstellt und am Tag danach das entsprechende iOS nachschiebt. Von dem gewohnten Veröffentlich-Rhythmus ist Apple heuer wahrscheinlich deshalb abgewichen, weil es einiges zu verbergen gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Samsung

2[1] 201495Unser Favorit: Galaxy Note Edge

Das Innenleben des “Note Edge” gleicht jenem des ebenfalls vorgestellten Galaxy Note 4. Quad-Ultra HD Display (1440×2560 Pixel, 518ppi), Super AMOLED, Quadcore CPU mit 2,7GHz sowie eine 16MP Rückkamera (inklusive OIS) und eine 3,7MP Frontkamera. Lustigerweise setzt Samsung nach wie vor auf den (IMHO) fragwürdigen Pulssensor auf der Rückseite sowie den Fingerabdruck-Homebutton vorne.  Natürlich weiterhin mit dabei beim Note ist der “S-Pen” welcher nun besser den Druck am Display sowie auch die Neigung des Stifts abbilden kann.  Soviel zur Hardware von Note Edge und Note 4.


2[1] 201495

Was das Edge aber zu unserem Favoriten macht: Das Display ist tatsächlich um die Ecke gebogen. Eine der abgerundeten Ecken des Gehäuses führt das Frontdisplay weiter. Nein, nicht zwei Displays sondern eines mit Biegung. Die angezeigten Informationen auf der “Edge” des Edge können vielfältig angepasst werden. Ähnlich der Android Homescreens kann man schon jetzt aus einer Vielzahl an Paneelen auswählen. Ob sich dies in der Praxis bewähren wird, muss sich freilich erst zeigen. Beeindruckt bin ich dennoch.

Unverständlich sind hingegen die Pläne Samsungs das Note Edge nicht weltweit anzubieten. Angeblich würde das Gerät (vorerst) nur in Südkorea verkauft werden…

Gear VR

Am Rande erwähnt sei noch die “Gear VR” eine Virtual Reality Brille. Persönlich finde ich diese Brillen aber für den Hausgebrauch leider nach wie vor etwas lächerlich und eher für Wissenschaftliche Zwecke geeignet. Aber wer weiß. Mehr als eine Halterung für das Note 4 ist das “Gear VR” jedenfalls nicht. Hmm, vielleicht doch ganz praktisch falls man mal länger im Flieger oder Zug unterwegs ist? Was meint ihr?

R320_White_Dynamic2_008 201495


Gear S

Ebenfalls neu von Samsung, eine Smartwatch namens “Gear S”. Überraschend ist hier aber, dass Samsung NICHT auf Googles Android Wear Betriebssystem setzt sondern auf das eigene “Tizen”.  Mit dabei sind der (fast obligatorische geschwungene) Super AMOLED Touchscreen mit 480×360 Pixeln, Spracheingabe, On-screen-Tastatur, Spritz-Speedreading und Navigation. Außerdem hat es Samsung geschafft, sogar einen Steckplatz für eine Simkarte inklusive UMTS Unterstützung zu verbauen – die Gear S ist also nicht vom Smartphone abhängig. Wie sich diese Fülle an Features mit dem winzigen Akku von nur 300mAh vereinbaren lässt, wird sich zeigen. Angesichts meiner Erfahrungen mit der Omate Truesmart bin ich mal skeptisch. Die Gear S soll (ohne einen Preis zu kennen) bereits Anfang Oktober in schwarz und weiß erhältlich sein.

Samsung_Gear_S_Blue_Black_02 201495

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Sony

SmartWatch-3-SWR50-black-1240x840-79054d32a0d13a97bedae3d0b12f62afSony Smartwatch 3

Sony ist ja quasi ein alter Hase bei Smartwatches. Die nunmehr dritte Generation der Smartwatch heißt – kreativerweise – Smartwatch 3. Okay…

Neu ist, dass Sony hier nun auf Android Wear setzt.  Neben den sich bereits am Markt befindlichen Wear-Smartwatches Galaxy Gear und LG G Watch also quasi dann die fünfte im Bunde; zumindest von den Großen. Zeitgleich zur IFA wurde ja in Chicago (endlich) Motorolas Wear Smartwatch “Moto360) sowie auf der IFA LGs Konkurrenz-Produkt die “G Watch R” präsentiert.


Fünf prominente Wear Smartwatches also so ungefähr Ende September – da bin ich sehr gespannt was von den Usern am besten angenommen wird!

SmartWatch-3-SWR50-black-1240x840-79054d32a0d13a97bedae3d0b12f62af

Sonys neue Smartwatch bietet uns ein 1,6 Zoll Display (Klassenüblich) mit 320×320 Pixeln (standard) aber mit transreflektiver Technik (oha!) – damit sollte es bei Sonnenschein außerordentlich gut ablesbar sein. 512MB Ram, 4GB Speicher und soll bis zu vier Tage im Bereitschaftsmodus mit einer Akkuladung durchhalten (wenn man sie also nicht nutzt… hmmm) gibt’s ebenfalls. Bei Akkulaufzeiten wäre ich ja mal für eine genormte Teststrecke “bei normaler Nutzung”…

Pfiffig ist die Konstruktion des Armbandes. Ähnlich wie man es von manchen Fitnesstrackern kennt ist die eigentliche Uhr im Armband eingepasst und kann, auf Wunsch, auch entnommen werden. Das ist nicht nur ein modischer Gag, sondern auch ganz praktisch, sollte das Armband mal defekt sein.

“Praktisch” mag wiederum der MicroUSB Ladestecker sein, ja, allerdings wurde auf kabelloses Laden oder Ladekontakte verzichtet – so muss jedes mal, wenn die Smartwatch 3 geladen werden soll, eine Klappe geöffnet werden und danach das Kabel angeschlossen werden. Überzeugte mich leider nicht.


Die “Smartwatch 3″ ist nach IP58 sowie IF68 zertifiziert – will heißen sie sollte bis zu 30min in einer Wassertiefe von bis zu 1,5 Metern überleben. Ausreichend, wie ich meine. Mit an Bord neben Bluetooth sogar ein GPS Empfänger.  Auch hier wird auf die Farben schwarz und weiß gesetzt und der Preis soll bei 220€ beginnen.

Schick und schön schlicht ist sie jedenfalls, die Sony Smartwatch. Oder habt ihr andere Favoriten?

Smartband Talk

Wir haben es ja schon mehrfach erwähnt – aber das Jahr 2014 scheint das Jahr der Smartwatches und Fitnessgadgets zu sein. Natürlich ist auch Sony hier mit von der Partie und hat das “Smartband Talk” vorgestellt. Novum hier: ein E-Ink Display mit 320×320 Pixeln das für hervorragende Lesbarkeit bei Sonnenschein steht und mitverantwortlich für die bis zu 5 Tage Akkulaufzeit ist.

SmartBand-Talk-SWR30-black-1240x840-be853124cb7ffcd5fbfe77b692c137f2

Ebenfalls praktisch (aber kein Novum) ist die einfache Wechselbarkeit der Bänder die in zwei Größen und unterschiedlichen Farben zur Verfügung stehen (werden). Automatisches Schlaftracking, Schrittaufzeichnung und Zielsetzung sind ebenso mit von der Partie wie eine eingebaute Freisprechfunktion inklusive Sprachsteuerung. Wie gut dies in der Praxis funktioniert wird sich zeigen.

Xperia Z3

Immer wieder schön ist es zu sehen, dass Hersteller Produkte konsequent weiterentwickeln. Beim Z3 hat Sony das Gerät weiter schlanker werden lassen, ließ aber die Displaygröße (glücklicherweise) unverändert. Kamera und Prozessor hat man natürlich überarbeitet bzw. verbessert. Wie auch die oben genannte Smartwatch soll auch das Z3 bis zu 30 Minuten in bis zu 1,5 Meter Wassertiefe aushalten.

xperia-z3-gallery-03-1240x840-3d991d7f8f2e8f4ea878e47960df222a

Das Display ist nach wie vor 5,2 Zoll groß mit Full HD Auflösung, wobei die Kontraste dynamisch angepasst werden können, um so eine bestmögliche Lesbarkeit bei Sonnenschein zu bewerkstelligen.

Auch Sony bietet hier einen OIS für die 20,7MP Rückkamera an. Gerade für Handys extrem hilfreich. Mit 25mm Weitwinkel ist man hier sogar für manche Innenraumaufnahmen gewappnet. Auf die tatsächliche Bildqualität bin ich schon sehr gespannt! Nettes Feature auch “Twin-Kamera” – damit können andere Z3 über WiFi verbunden werden und simultan EIN Bild zusammengesetzt aus BEIDEN Kameras der beiden Geräte erstellt werden.

Das Herzstück, die CPU ist hier ein Quadcore Snapdragon 801 mit 2,5GHz Taktrate (also knapp unter Samsungs Note4).  Wie schon beim Vorgänger oder dem Oneplus One bietet das Z3 auch 3GB RAM, kann aber anders als das Oneplus One mit Micro SD Karten erweitert werden. Android 4.4.4 Kitkat ist vorinstalliert.

Ab November 2014 übrigens soll es auch möglich sein PS4 Spiele kabellos direkt am Z3 spielen zu können. Das Z3 wird dabei das erste Sony Smartphone sein, welches diese Funktionalität bietet.

Nur 8,2mm Dicke, ein riesiger 3100mAh Akku und Stereolautsprecher runden das Bild ab.

Z3 Tablet kompakt

Ähnlich wie bei den Fitnessarmbändern ist Sony nun auch auf den Zug der kompakten Tablets aufgesprungen. Mit dem Z3 Tablet kompakt gibt es nun ein LTE Only Modell mit gerade mal 260g Gewicht bei 6,4mm Dicke. Hossa, ordentlich. Hier schlafen einem die Hände mal sicher nicht bei der Benutzung ein. Das Tablet ist, wie schon das Z3 wasserdicht und leistungsstark (de facto mit fast identer  Hardwareausstattung) und wird ebenfalls mit Android 4.4 geliefert.

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival London 2014: Tag 5

Apple

Nachdem Apple in diesem Jahr das iTunes Festival erstmals im Rahmen der SXSW im texanischen Austin veranstaltete, findet es nun zum achten mal an seinem ursprünglichen Standort in London statt. An den Abenden zwischen dem 1. und dem 29. September stehen zahlreiche internationale Top-Acts wie David Guetta, Pharrell Williams, Maroon 5 oder 5 Seconds of Summer auf der Bühne des legendären Roundhouse in London.

Heute, am fünften Tag des iTunes Festivals, steht lediglich die britische Rockband Kasabian ab 21:00 Uhr deutscher Zeit auf der Bühne des legendären Roundhouse in London. Zu sehen gibt es das Konzert wie jeden Tag über die App für iPhone und iPad, den Kanal am Apple TV sowie über iTunes.

The post iTunes Festival London 2014: Tag 5 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 5.9.14

Produktivität

Tigervpns VPN Tigervpns VPN
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Clemenza Clemenza's Notepad
Preis: Kostenlos
IPv4 Subnet Calculator IPv4 Subnet Calculator
Preis: Kostenlos
Safecast Safecast
Preis: Kostenlos
Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Fronius Solar.web Live Fronius Solar.web Live
Preis: Kostenlos

Fotografie

Funny Faces (Lite) Funny Faces (Lite)
Preis: Kostenlos

Musik

WebRa WebRa
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

SyncStation SyncStation
Preis: Kostenlos
iWord iWord
Preis: 0,89 €

Spiele

360NoiD Lite 360NoiD Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dell stellt 27-Zoll-Bildschirm mit 5120 mal 2880 Pixeln vor

Dell hat einen 27-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 5120 mal 2880 Bildpunkten angekündigt. Mit einer Pixeldichte von 218 PPI kommt er sehr nah an das 15,4-Zoll-MacBook-Pro mit Retina-Display (220 PPI) heran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testflight: Test-Plattform von Apple startet

Der von Apple aufgekaufte Service TestFlight ist soeben im App Store erschienen.

Dieser soll es Entwicklern unter iOS 8 leichter machen, Apps an Tester auszugeben. Die Testflight-App ist universal und aktuell nur in den USA zu laden. Aktuell kann allerdings selbst dort noch kaum etwas damit gemacht werden, da Apple die Funktionen größtenteils erst freischalten muss.

Testflight App Store

Sobald das geschehen ist, können Entwickler dort ihre Apps hochladen und an geladene Tester verteilen. Die Eingeladenen können dann über Testflight die Anwendungen auf ihre Geräte spielen.. Um Nutzer hinzuzufügen, muss lediglich deren Email-Adresse eingetragen werden, wie 9to5Mac berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (5.9.)

Auch am heutigen Freitag, 5. September, haben wir wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Sid Meier’s Ace Patrol: Pacific Skies
(27)
4,49 € 1,79 € (uni, 119 MB)
Gardenscapes HD (Premium) Gardenscapes HD (Premium)
(1906)
5,59 € 0,89 € (iPad, 114 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(297)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 440 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates! for iPad
(1105)
4,49 € 0,89 € (iPad, 436 MB)
Go To Gold Go To Gold
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 46 MB)

Assassin Assassin's Creed Pirates
(2874)
4,49 € Gratis (uni, 602 MB)
The Mystery of the Crimson Manor The Mystery of the Crimson Manor
(56)
1,79 € 0,89 € (uni, 102 MB)
Flyro Flyro
(17)
0,89 € Gratis (uni, 36 MB)
NBA 2K14 NBA 2K14
(125)
4,49 € 1,79 € (uni, 1421 MB)
Flick Kick Football Flick Kick Football
(6713)
1,79 € Gratis (uni, 46 MB)
Mogel Mäxchen Mogel Mäxchen
(27)
1,79 € Gratis (uni, 14 MB)

Arrows XD Arrows XD
(298)
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)

Infinity Blade III Infinity Blade III
(2813)
5,99 € 2,69 € (uni, 1853 MB)

Star Command Star Command
(231)
2,69 € 0,89 € (uni, 138 MB)

Percepto Percepto
(185)
2,69 € 1,79 € (uni, 10 MB)

Orbsorb Orbsorb
(9)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

Backgammon Premium Backgammon Premium
(792)
1,79 € Gratis (uni, 61 MB)

Chinese Checkers Final HD Chinese Checkers Final HD
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (iPad, 7 MB)

Bounden Bounden
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (iPhone, 40 MB)

Fingle Fingle
(95)
2,69 € 1,79 € (iPad, 38 MB)

Don Don't Run With a Plasma Sword
(54)
1,79 € Gratis (uni, 86 MB)

Game About Flight 2 Game About Flight 2
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)

harmonie harmonie
(142)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)

Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run
(586)
3,59 € 0,89 € (uni, 64 MB)

SpongeBob: Mein Bikini Bottom
(660)
3,59 € 0,89 € (uni, 196 MB)

Kraft der Logik HD Kraft der Logik HD
(191)
0,89 € Gratis (uni, 45 MB)

Kraft der Logik Kraft der Logik
(433)
0,89 € Gratis (uni, 45 MB)

868-HACK 868-HACK
(30)
5,49 € 2,69 € (uni, 7.9 MB)

Worms3 Worms3
(797)
4,49 € 0,99 € (uni, 150 MB)

Toy Defense 2 HD Toy Defense 2 HD
(666)
3,59 € 1,79 € (iPad, 309 MB)

Toy Defense Toy Defense
(12123)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 102 MB)

Toy Defense 3: Fantasy HD
(100)
3,59 € 1,79 € (iPad, 201 MB)

Bridge Constructor Playground Bridge Constructor Playground
(614)
1,79 € 0,89 € (uni, 40 MB)

Shiny The Firefly Shiny The Firefly
(52)
1,79 € 0,89 € (uni, 210 MB)

Ninjas - STOLEN SCROLLS Ninjas - STOLEN SCROLLS
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 57 MB)

Hungribles Hungribles
(74)
1,79 € Gratis (uni, 20 MB)

Unstoppable Gorg Unstoppable Gorg
(44)
4,49 € Gratis (iPad, 400 MB)

Devil Shard Devil Shard
(21)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

Monster Pinball Monster Pinball
(271)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 10 MB)

Toy Defense 3: Fantasy
(66)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 86 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
(819)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 145 MB)

Impossible Dodge - Bad Red Balls Impossible Dodge - Bad Red Balls
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 9 MB)

har•mo•ny 2 har•mo•ny 2
(9)
3,59 € 1,79 € (uni, 138 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(53)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(53)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Breach & Clear Breach & Clear
(260)
3,59 € 1,79 € (uni, 435 MB)

DRAGON QUEST VIII DRAGON QUEST VIII
(34)
17,99 € 13,99 € (uni, 1324 MB)

Tiny Defense Tiny Defense
(2728)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)

Beach Games Beach Games
(23)
1,79 € Gratis (uni, 8.8 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Taschenrechner Cover iPhone 4

iGadget-Tipp: Taschenrechner Cover iPhone 4 ab 4.60 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Irgendwie retro.

Taschenrechner wecken übrigens wesentlich weniger Begehrlichkeiten als iPhones, also auch eine Art Diebstahlschutz.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (5.9.)

Auch am heutigen Freitag, 5. September, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Password Safe - iPassSafe+ Password Safe - iPassSafe+
(35)
5,49 € 2,69 € (uni, 45 MB)

TimeWheel Tabata TimeWheel Tabata
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 23 MB)

ClipBook - BookMarker & Sentence Collector ClipBook - BookMarker & Sentence Collector
(12)
0,89 € Gratis (iPhone, 31 MB)

QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer
Keine Bewertungen
4,49 € 1,99 € (uni, 11 MB)

Wo blitzt es? Wo blitzt es?
(26)
0,89 € Gratis (iPhone, 8.5 MB)

RoutesMap RoutesMap
(6)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 3.2 MB)

Wireless Drive PRO - Transfer & Share Files over WiFi Wireless Drive PRO - Transfer & Share Files over WiFi
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 8.6 MB)

Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach
(2666)
3,59 € Gratis (uni, 340 MB)

Core Monitor Core Monitor
(9)
0,89 € Gratis (iPhone, 10 MB)

Core Monitor HD Core Monitor HD
(6)
1,79 € Gratis (iPad, 1.3 MB)

DOOO DOOO
(313)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)

▸ Rechner ▸ Rechner
(147)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)

Templates Saver (for Pages, Keynote, Numbers) Templates Saver (for Pages, Keynote, Numbers)
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 3.6 MB)

Voice Dream Reader Voice Dream Reader
(40)
8,99 € 4,49 € (uni, 80 MB)

Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ... Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ...
(10)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 2.3 MB)

Summary Pro Summary Pro
(11)
1,79 € Gratis (iPad, 13 MB)

Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit
(9)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 54 MB)

Weather Time Weather Time
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (iPhone, 4.2 MB)

GymGoal 2 GymGoal 2
(46)
4,49 € 3,59 € (uni, 49 MB)

 Musik

KORG Gadget KORG Gadget
(136)
35,99 € 25,99 € (iPad, 299 MB)

KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition
(27)
17,99 € 8,99 € (iPad, 22 MB)

KORG iMS-20 KORG iMS-20
(345)
26,99 € 17,99 € (iPad, 42 MB)

KORG iKaossilator KORG iKaossilator
(174)
17,99 € 8,99 € (uni, 24 MB)

KORG iELECTRIBE KORG iELECTRIBE
(238)
17,99 € 8,99 € (iPad, 33 MB)

KORG iPolysix KORG iPolysix
(49)
26,99 € 17,99 € (iPad, 32 MB)

microTERA microTERA
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (iPad, 7.1 MB)

Oscilab Oscilab
(13)
17,99 € 4,49 € (iPad, 122 MB)

Cubasis Cubasis
(120)
44,99 € 29,99 € (iPad, 311 MB)

Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(68)
5,49 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)

Foto/Video

YoCam™ YoCam™
(8)
1,79 € 0,89 € (uni, 34 MB)

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 0,89 € (uni, 9.1 MB)

LayerPic Pro - Superimpose Images and Photos Cut Out Photo Editor LayerPic Pro - Superimpose Images and Photos Cut Out Photo Editor
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 4.3 MB)

MobiSafe - Photo & Recording Privacy Safe MobiSafe - Photo & Recording Privacy Safe
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 21 MB)

Pic Montage Pic Montage
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)

AdjustGrid AdjustGrid
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 5.9 MB)

WorldView+ WorldView+
(900)
3,59 € 1,79 € (uni, 4.3 MB)

Kinder

Zoo Train Zoo Train
(21)
1,79 € 0,89 € (uni, 57 MB)

Dr. Pandas Busfahrer Dr. Pandas Busfahrer
(44)
0,89 € Gratis (uni, 75 MB)

Albert Albert
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 47 MB)

SpongeBob Diner Dash Deluxe SpongeBob Diner Dash Deluxe
(251)
3,59 € 0,89 € (uni, 32 MB)

Sortee - a smart sorting game for clever kids Sortee - a smart sorting game for clever kids
(110)
0,89 € Gratis (uni, 97 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CopyTrans Shelbee – iOS Backup ohne iTunes

CopyTrans haut vor dem Release von iOS 8 noch die Backup Lösung mit dem Namen Copy Trans Shelbee raus. Wie von CT schon gewohnt, funktioniert die Anwendung natürlich komplett ohne iTunes. Die Software ist auch für Firmen kostenlos. Mit Shelbee kannst du dein iPhone, iPad und iPod sichern und auch wiederherstellen. Das Backup umfasst deine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom führt neue Tarifstruktur ein

Beinahe traditionell stellt die Telekom auf der IFA neue Tarife für ihr Mobilfunk- und ihr Festnetzportfolio vor. Und so war es auch in diesem Jahr wieder. In den vergangenen Tagen in der Fernsehwerbung bereits angeteasert wurde die neue Struktur heute nun eingeführt. Die neuen Mobilfunktarife firmieren unter der Bezeichnung "MagentaMobile" und stehen in den vier Varianten S, M, L und L Plus zur Verfügung (warum "L Plus" und nicht XL erschließt sich mir übrigens immer noch nicht). Dabei kann bei jedem Tarif gewählt werden, ob man den Vertrag mit oder ohne Smartphone oder gar mit "Top-Smartphone" abschließen möchte, was sich entsprechend auf die monatliche Gebühr auswirkt. Alle Tarife enthalten eine Telefon- und SMS-Flat in alle Netze und unterscheiden sich anschließend hinsichtlich ihres Inklusivvolumens (S mit 500 MB, M mit 1,5 GB, L mit 3 GB und L Plus mit 5 GB) und ihrer LTE-Geschwindigkeit (S mit 16 MBit/s, M mit 50 Mbit/s, L mit 100 Mbit/s und L Plus mit 150 Mbit/s). Im Tarif L Plus sind zudem eine HotSpot Flat, MultSIM, Festnetz-Rufnummer, Daten- und SMS-Flat auch im Ausland, 100 Minuten ins Ausland und 100 SMS ins Ausland enthalten. Als Neukude erhält man im ersten Jahr 10% Rabatt auf die monatliche Grundgebühr in Höhe von € 29,95 (MagentaMobile S), € 35,95 (MagentaMobile M), € 44,95 (MagentaMobile L) oder € 71,95 (MagentaMobile L Plus) ohne Smartphone, bzw. € 49,95 (S), € 59,95 (M), € 69,95 (L) oder € 99,95 (L Plus) mit Smartphone. Über den folgenden Link geht es direkt zu den neuen MagentaMobil-Tarifen bei der Telekom: Telekom

Doch nicht nur im Mobilfunkbereich gibt es neue Tarife, auch die Hausanschlüsse bei der Telekom erhalten eine neue Struktur. Unter der neuen Bezeichnung MagentaEINS bietet die Telekom künftig Kombipakete an, bei denen Mobilfunk und Festnetz miteinander verbunden werden ("Mobilfunk und Festnetz werden endlich eins."). Auch hier gibt es die Abstufungen S, M und L, wobei in jedem Paket eine Allnet-Flat für zu Hause und unterwegs, sowie eine SMS-Flat enthalten ist. Für die mobile Nutzung stehen dann 500 MB Datenvolumen über eine 150 Mbit/s schnelle LTE-Verbindung zur Verfügung. Die Abstufungen in den drei Paketen werden über die heimische Internetgeschwindigkeit und den Umfang des enthaltenen Entertain-Angebots geschaffen. Das Paket MagentaEINS S erhält man dabei für € 49,90 pro Monat (ab dem siebten Monat € 54,90) mit einer Geschwindigkeit von bis zu 16 Mbit/s und komplett ohne Entertain. Für MagentaEINST M zahlt man € 59,85 pro Monat (ab dem siebten Monat € 69,85) und erhält dafür zusätzlich das Standard-Angebot von Entertain mit einer Internetgeschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s. Und für MagentaEINS L werden € 64,85 monatlich fällig (ab dem siebten Monat € 79,85), wofür man das Premium-Angebot von Entertain und eine Internetgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s erhält. Über den folgenden Link geht es direkt zu den neuen MagentaEINS-Tarifen bei der Telekom: Telekom



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dieser gerade kostenlosen App schaffst Du Dir eine sichere Privatsphäre auf dem iPhone

MyThings IconDie heute  kostenlos angebotene iPhone-App MyThings for iPhone ist ein ausgereifter privater Dateimanager, in dem Du alles speichern kannst, was privat bleiben soll. Wie man am Icon sieht, ist das Dein ganz persönlicher und gut geschützter Bereich auf Deinem iPhone oder iPod Touch. Normalerweise kostet die App 1,79 bis 5,99 Euro, jetzt ist die App für kurze Zeit kostenlos. Und das Beste: Der In-App-Kauf, der alle Premium-Funktionen aufeinmal freischaltet, ist auch gerade kostenlos.

MyThings gefällt mit Vielfältigkeit und modernem, ansprechenden Design. Die App bietet Dir die Möglichkeit, Fotos, Videos, Kontakte und Dateien sicher und passwortgeschützt zu speichern. In der App kannst Du auch Erinnerungen anlegen, die Dich zum angegebenen Datum zur Wunsch-Uhrzeit an etwas erinnern. Es besteht auch die Möglichkeit, mit der App Notizen zu speichern.

Mit dem neuesten Update kannst Du Deine privaten Kontakte nun auch direkt aus der App anwählen und die Fotos, die Du aus der App heraus aufnimmst, werden auch nur innerhalb der App gespeichert – sind also für andere nicht sichtbar. Man kann allerdings auch festlegen, dass eine Kopie des Bildes dem normalen Fotoalbum hinzugefügt werden soll.

Noch ein Tipp: Gehe am Besten gleich in den Shop in der App (Einkaufswagensymbol links unten) und schalte Dir kostenlos weitere Funktionen frei.

Mit der gerade kostenlosen Premium-Version bekommst Du nämlich alle Funktionen kostenlos dazu.  Du kannst damit eine Sicherheitsfrage definieren, Dir eine Passwortwieder-herstellungsmail senden lassen und größere Dateimengen mit einmal löschen. Auch kannst Du damit Bilder aus Social-Networks runterziehen, bekommst die Voice to Text Funktion und einen Fake-Account, falls Du mal gezwungen werden solltest, ein Passwort einzugeben. Mit diesem Sonderpasswort wird dann nur ein von Dir präparierter Account angezeigt, in dem natürlich nichts Wichtiges zu finden ist.

Etwas Privatsphäre auf dem iPhone ist nicht schlecht. Die App hilft Dir dabei. Du schützt Deine privaten Dateien, Bilder, Videos und Kontakte per Pattern und bekommst sogar eine Info, wenn jemand hinter Deinem Rücken versucht hat, Dein Passwort zu knacken.

MyThings for iPhone  läuft auf allen iPhone und iPod Touch und braucht iOS 4.0 oder neuer. Die App ist ausschließlich in englischer Sprache. Normalpreis: 1,79 – 5,99 Euro. Für das iPad gibt es eine eigene Version der App, die sich MyThings for iPad nennt und aktuell 4,49 Euro kostet.

MyThings for iPhone Screens

Mit der App MyThings for iPhone entscheidest Du, wer was auf Deinem iPhone zu sehen bekommt. Du schaffst Dir damit einen privaten Bereich, der nur Dir vorbehalten ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (5.9.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 5. September, natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(18)
9,99 € 4,49 € (5650 MB)

Memoria Memoria
(29)
9,99 € 4,49 € (8980 MB)

Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(52)
19,99 € 4,49 € (5557 MB)

Blackguards Blackguards
Keine Bewertungen
31,99 € 19,99 € (6470 MB)

F1™ 2013: Classic Edition
(18)
49,99 € 23,99 € (7691 MB)

Royal Envoy 2 (Premium) Royal Envoy 2 (Premium)
(47)
5,99 € 1,79 € (345 MB)

Farmscapes Collector Farmscapes Collector's Edition (Full)
(20)
5,99 € 1,79 € (482 MB)

Rayman® Origins Rayman® Origins
(15)
14,99 € 5,99 € (2121 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (302 MB)

GRID™ GRID™
(78)
21,99 € 5,49 € (6989 MB)

Pilot Pilot's Path
(6)
3,59 € Gratis (124 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(215)
30,99 € 21,99 € (10897 MB)

Produktivität

Files United Files United
(8)
11,99 € 1,99 € (0.4 MB)

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 35,99 € (36 MB)

Locko - password manager and file vault Locko - password manager and file vault
(30)
0,89 € Gratis (12 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1052)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)

Blinky Blinky
(5)
4,49 € 2,69 € (3.4 MB)

Foto/Video/Musik

Snapheal Snapheal
(67)
17,99 € 10,99 € (27 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(30)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)

FotoMagico 4 FotoMagico 4
(36)
89,99 € 79,99 € (108 MB)

Video Converter Pro - ( Movie , DVD ) Video Converter Pro - ( Movie , DVD )
Keine Bewertungen
14,99 € 5,49 € (8.9 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Firm: Neues Spiel um Aktien mit Suchtgefahr

Die App The Firm macht Euch zu einem Aktien-Trader, für den nur eine Sache zählt: Geschwindigkeit.

Das iPhone-Game ist frisch im Store erschienen. Ihr sitzt in einem Büro, vor Euch ein Stapel Aktien. Sind es grüne Akien, die an Wert zunehmen, kauft Ihr sie, indem Ihr nach rechts wischt – oder Ihr verwerft sie, indem Ihr nach links wischt. Bei den roten Aktien verhält es sich genau umgekehrt: Dort müsst Ihr die Aktien kaufen, die nach unten gehen. Das hört sich zwar einfach an, ist aber aufgrund des immensen Tempos nicht so leicht. Ist der Stapel an unerledigter Arbeit nämlich zu hoch, werdet Ihr entlassen.

The Firm Screen1

The Firm Screen2

Mit dem verdienten Geld kauft Ihr im Shop verschiedene Upgrades, die zum Großteil aber erst freigeschaltet werden müssen. Diese erleichtern Euch Eure Arbeit und sorgen dafür, dass Ihr einen höheren Highscore schaffen könnt. Mit Vitamintabletten könnt Ihr die Zeit zum Beispiel für ein paar Sekunden verlangsamen. Achtung – Suchtgefahr! (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

The Firm The Firm
(23)
0,89 € (iPhone, 39 MB)

The Firm (iOS) | Trailer from Sunnyside Games on Vimeo.


(Vimeo-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht Testflight publik: Testplattform im App Store

Im Februar haben wir den Artikel über den Kauf von Testflight mit diesen Worten beendet: "Bleibt abzuwarten, wann die ersten Auswirkungen zu spüren sind." – Jetzt ist es soweit.

1409929770 Apple macht Testflight publik: Testplattform im App Store

Apple hat soeben die App Testflight in den US-App Store gestellt, die es Entwicklern ermöglicht, Vorabversionen ihrer Apps und Spiele hochzuladen und mit ausgewählten Testern zu teilen. Die Probanden müssen dazu lediglich per Mail eingeladen werden. Bisher war Testflight nur als Webseite verfügbar, das Programm im App Store wird die Popularität unter den Entwicklern noch steigern.

Die App setzt iOS 8 voraus und hat aktuell noch keinen Inhalt – dieser muss von Apple erst freigeschaltet werden.

Passend dazu: Apple hat heute auch das aktualisierte iTunes Connect Portal für Entwickler mit einem neuen Design freigeschaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Keynote: Apple kündigt Livestream an – Wie teuer ist das iPhone 6?

Hinsichtlich des iPhone 6 Events am kommenden Dienstag ist Apple ziemlich früh dran. Für die Verhältnisse des kalifornischen Konzerns wurden die Einladungen für das Event in der vergangenen Woche recht früh verschickt. Und auch Ankündigung eines Livestreams erfolgt deutlich früher als bei Keynotes der vergangenen Jahre. Außerdem sind jetzt Informationen zum Preis für das iPhone [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.0.1: Apple bereitet erste Testversion vor

Die letzte iOS 8 Beta, die Apple an eingetragene Entwickler verteilt hat, ist die iOS 8 Beta 5. Gleichzeitig hat Apple die iOS 8 Beta 6 für ausgewählte Entwickler ins Rennen geschickt. In der kommenden Woche, davon gehen wir fest aus, wird Apple am Abend der iPhone 6 Keynote die iOS 8 Gold Master zum Download bereit stellen und wenige Tage vor dem iPhone 6 Verkaufsstart schließlich die finale Version verteilen.

ios8

Nach iOS 8.0 ist vor iOS 8.0.1. Die Kollegen von BGR haben in der Vergangenheit immer mal wieder akkurate Informationen rund um iOS verbreitet. Am heutigen Tag melden sie sich erneut zu Wort und vermelden, dass Apple bereits die erste Testversion von iOS 8.0.1 vorbereitet und in Kürze verteilt.

Mit iOS 8.0.1 solltet ihr keine echten Neuerungen erwarten. Wir gehen davon aus, dass Apple iOS 8.0.1 wenige Wochen nach der Freigabe von iOS 8.0 verteilt, um die gröbsten Fehler im System zu beseitigen.

ios801_Server_stats

Auch die Kollegen von Macrumors empfangen bereits erste Zeichen von iOS 8.0.1. Die Auswertung der Serverstatisitken hat ergeben, dass die Zugriffe mit iOS 8.0.1 in den letzten Tagen zugenommen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bookbook: IKEA-Werbespot nimmt iPad-Werbung aufs Korn

IKEA Bookbook - Jörgen Eghammer

Der neue IKEA-Katalog 2015 ist ein “Bookbook” und nicht etwa ein iBook oder ein iPad. Der schwedische Möbelhersteller hat ein Werbevideo veröffentlicht, das eindeutig Apples iPad-Werbung persifliert. IKEA Singapur und IKEA Malaysia haben in einem Werbevideo das Bookbook vorgestellt. Da der Werbespot sich zweieinhalb Minuten mehr oder weniger über Apples Attitüde in Werbespots lustig macht, wurde es bereits mehr als drei Millionen Mal angesehen. Das Bookbook sei nur 8mm dünn, wöge weniger als 400 Gramm und kommt mit tausenden Wohnideen auf 328 hochauflösenden Seiten vorinstalliert. Erzähler ist Jörgen Eghammer – wenn er denn so heißt -, der liebevoll als “Chief (...). Weiterlesen!

The post Bookbook: IKEA-Werbespot nimmt iPad-Werbung aufs Korn appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWallet im iPhone 6 soll Kundenbindung an Apple stärken

Apple wird im iPhone 6 einen NFC-Chip verbauen – darin sind sich die Berichte der letzten Wochen einig. Zwar ignorierte das Unternehmen aus Cupertino die schon seit Jahren erhältliche und von der Konkurrenz längst angebotene Near Field Communication bisher konsequent; Tim Cook sehe das kommende iPhone aber zusammen mit dem Fingerabdruck-Sensor Touch ID auch als digitale Brieftasche (iWallet), ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TwistedRun: Außergewöhnlicher Endless Runner auf engem Spiralgebilde

Auch wenn das Genre der Endless Runner mehr oder weniger ausgelutscht ist: So etwas wie TwistedRun hat es bisher im App Store noch nicht gegeben.

TwistedRunGanz in einer minimalistischen Schwarz-Weiß-Optik gehalten, in der nur die Hindernisse im Spiel als gelbe Kontraste hervorstechen, ist TwistedRun ein Endless Runner der besonderen Art. Anders als bei Klassikern wie Temple Run oder Jetpack Joyride heißt es hier nämlich nicht, einfach geradeaus zu laufen. TwistedRun (App Store-Link) verfügt über eine Art Spiraltreppe im 3D-Format, auf der man zunächst relativ gemächlich, nach einiger Zeit dann auch im rasanten Tempo versucht, fiesen Hindernissen auszuweichen, um so viele Meter wie nur möglich zurück zu legen.

TwistedRun lässt sich als Universal-App zum Preis von 89 Cent auf alle iPhones, iPod Touch und iPads laden, die knapp 20 MB an freiem Speicherplatz sowie mindestens iOS 7.0 oder neuer bereitstellen. Alle Inhalte des Spiels sind in englischer Sprache gehalten, aufgrund des einfachen Gameplays sollte man sich aber auch ohne großartige Fremdsprachenkenntnisse sofort zurechtfinden.

Bevor man direkt loslegt, kann in den Optionen festgelegt werden, ob man den Protagonisten des Spiels, einen sportlichen Jogger, mit Wischgesten oder lieber über ein virtuelles Steuerkreuz auf dem Screen durch den Hindernisparcours navigieren will. Ich habe beide Varianten ausprobiert und kam mit der schon von Endless Runnern wie Temple Run bekannten Steuerungsmöglichkeit besser zurecht.

Ein Flight Mode sorgt für zusätzliche Abwechslung

Wie bereits erwähnt, ist das Gameplay wie auch in anderen Spielen dieses Genres relativ einfach gehalten: Es gilt, den Hindernissen, die den Weg kreuzen, auszuweichen, und das mit Bewegungen nach links, rechts, oben oder unten. Während einige Hürden übersprungen oder hindurchgerutscht werden müssen, kann man anderen nur mit Bewegungen nach links oder rechts galant ausweichen. Die Kombination dieser vier Elemente ist jedoch fatal – und so heißt es schon oft nach der ersten Geschwindigkeitserhöhung „Game Over“. Aufgewertet wird TwistedRun durch ein kleines Bonus-Element in Form eines roten Buttons, der ab und an auf der Strecke schwebt. Durch ihn gelangt der Spieler in einen sogenannten Flight Modus, in dem die Hauptfigur unter Missachtung aller Hindernisse binnen kürzester Zeit einiges an Strecke absolviert.

Nichts desto trotz ist TwistedRun ein zwar einfach gehaltener, aber dafür nicht weniger anspruchsvoller Endless Runner in einer sehr außergewöhnlichen Umgebung. Damit man die eigenen Erfolge, die man mühsam im Game erreicht hat, auch gebührend feiern kann, haben die Developer von Splitcell ihrem Titel eine Anbindung an das Game Center von Apple spendiert. Der derzeitige Rekord liegt bei satten 6,41 Meilen – schafft ihr das auch?

Der Artikel TwistedRun: Außergewöhnlicher Endless Runner auf engem Spiralgebilde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike LIVESTREAM & iWatch erst 2015?! + Verrücktesten Apple Fans – ATA #26

ata-26

Weiter geht es mit einer AroundTheApple Ausgabe und spannenden Themen rund um die Apple Welt. Doch beginnen möchte ich mit einer wichtigen Ankündigung: Wir veranstalten am Sonntag (7.09) einen Gerüchte Livestream um 19:00. Über die 1-2 Stunden werden wir euch nicht nur informieren über die aktuellen iPhone 6 und iWatch Gerüchte, sondern auch ihr könnt in den Kommentaren oder sogar via Anruf mit diskutieren.

Die News Themen dieser Ausgabe:

  • Ersten Apple Fans warten auf iPhone 6 Verkaufsstart vor dem New Yorker Apple Store
  • iWatch vielleicht erst 2015?

The post Apfellike LIVESTREAM & iWatch erst 2015?! + Verrücktesten Apple Fans – ATA #26 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Zug Fahren

Wenn Sie nach einem spannenden Zug Simulator 3D suchen, ist 3D Zug Fahren bestimmt für Sie! Es ist ein neuer Eisenbahn Simulator 2014 und eins der besten Zug Spiele für Kinder und Erwachsene, die einen virtuellen Zug fahren möchten.
Genießen Sie die hochwertige 3D Grafik und die Sicht aus der Fahrerkabine beim Zug Spielen 3D!

Einige der Eigenschaften von 3D Zug Fahren:

- Benutzerfreundliches Interface
- Cooles Zug Simulator Spiel
- Intuitive Steuerung
- Keine Zugverspätungen in Ihrem Spiel!

Download @
App Store
Entwickler: New Technologies
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte um iPhone 6, iWatch und iOS 8.0.1

Wenige Tage vor Apples Presseveranstaltung in Cupertino, auf der die Ankündigung von iPhone 6 und iWatch erwartet wird, brodelt es gewaltig in der Gerüchteküche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste iPhone-Camper und Ive warnt Schweiz

Es gibt noch nichts. Gar nichts. Keine Bilder, keine Specs, keine Infos. Weder hat Apple das neuste iPhone vorgestellt, noch weiß man, wann der Verkauf des neusten Cupertino-Smartphones startet. Nada, nothing, rien! Dennoch geht die Schlangenbildung schon los. Wie der US-Nachrichtensender CNBC berichtet, warten bereits die Ersten vor dem Store an in der New Yorker Fifth Avenue, um ganz vorne zu sein, wenn der Verkauf von Apples neuestem Wunderhandy...

Erste iPhone-Camper und Ive warnt Schweiz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «Peter Pan» von Alexa Feser

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store « Peter Pan » von « Alexa Feser/a>» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das Album Gold von morgen kann für CHF 16.00 vorbestellt werden. Verfügbar ist das Album ab dem 26.09.2014.

Auch in dieser Woche befindet sich wieder der Song Prayer In C (Robin Schulz Radio Edit) (CHF 2.20) von Lilly Wood & the Prick an der Spitze der Download-Charts.
Das beliebteste Album ist im Moment Breiter als der Türsteher (BADT) (CHF 19.00) von Majoe .

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 7% Provision !

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plane Finder: Flugzeuge per iPhone beobachten

Mit Plane Finder für iOS verfolgt Ihr die Positionen von Flugzeugen, die gerade in der Luft sind – oder auch schon schon längst gelandet sind.

Mit Hilfe einer Custom-Kartenansicht könnt Ihr mit Plane Finder den Luftverkehr auf der ganzen Welt betrachten. Kleine Flugzeug-Symbole, die Ihr für mehr Infos über Flüge und Fotos antippen könnt, bewegen sich über die Karte. Sie sind farbig markiert, um zwischen 23 eingestellten Airlines wie Lufthansa oder United unterscheiden zu können.

planefinder_1

Ihr könnt die Anzeige filtern, um nur die Flüge anzuzeigen, die Euch interessieren. Mit einer Augmented-Reality-Funktion könnt Ihr den Plane Finder sogar mit der iPhone-Kamera auf die Luft um Euch herum anwenden und anzeigen, wo in Eurer Nähe gerade ein Flieger düst. Wollt Ihr bestimmte Flieger verfolgen, könnt Ihr diese suchen und Euch benachrichtigen lassen, wenn sie landen oder in Eurer Nähe sind.

planefinder_2

Plane Finder verfolgt seit 2009 über 12.000 Flüge auf einmal und kann sogar dank einer Vergangenheits-Suche den Verlauf bereits gelandeter Flüge der letzten fünf Jahre anzeigen. Und wer sich die Features vor dem Kauf erst einmal ansehen will, kann die kostenlose Plane Finder-Webseite besuchen. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Plane Finder Plane Finder
(268)
4,49 € (iPhone, 26 MB)
Plane Finder HD Plane Finder HD
(166)
4,49 € (iPad, 26 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 angeblich ohne Saphirglas-Displayabdeckung und mit 128 GB-Option

goldenes-iphone-6-renderingsWenn es nach dem bekannten Insider Ming-Chi Kuo von KGI Securities geht, wird das Apple iPhone 6, dessen Vorstellung man für die kommende Woche erwartet, doch nicht über eine Bildschirmabdeckung aus Saphirglas verfügen aber dafür soll es immerhin noch eine 128 GB-Speicheroption geben und zwar beim kleinen und großen Modell. Wie es zudem heißt, soll […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht das neue iPhone 6 aus!

Uns ist eine E-Mail zugekommen, die das Design des neuen iPhones enthüllt haben könnte, welches am 9. September 2014 erst erscheinen soll. Diese Grafiken wollen wir Euch auf keinen Fall vorenthalten. Alles Relevante über das Design und exklusive Bilder in diesem Beitrag.
Luxa², ist ein bekannter iPhone Case Hersteller, dessen Produkte wir auch in unserem Shop führen. Nun werden von dem Unternehmen auch iPhone 6 Hüllen hergestellt. Diese erscheinen unter Anderem in ganz klassischem Echt-Leder, mit Display Abdeckung und integriertem Ständer, aber auch in einer anderen Variante. Diese nennt sich iPhone 6 High Clear Case und wirkt dünn und durchsichtig. Beide Varianten verraten uns jedoch so Einiges über das neue iPhone und genau darauf gehen wir genauer ein! iPhone-6 Beim ersten Anblick fällt uns wirklich nichts Besonderes auf. Das iPhone wirkt seinem Vorgänger recht ähnlich. Doch einige Feinheiten stechen heraus! Die Kanten wirken etwas runder, der Lightning Anschluss steht etwas hervor. Viel mehr ist auf der Frontseite noch nicht zu erkennen. Doch auf der Rückseite an der Kamera fällt etwas auf: Die Kamera selbst befindet sich etwas näher an der oberen Seite und ist umrahmt von einem höchst wahrscheinlich aus Aluminium bestehenden Ring. Auch an der Seite sieht es so aus, als seien die Lautstärke-Knöpfe in der Seite des iPhones eingelassen und stehen nicht mehr wie bei den vorherigen Modellen hervor. Der Sperrknopf ist auf den Bildern auch nicht zu erkennen, unter Umständen ist dieser auch etwas in das Gehäuse eingelassen worden. Wie erwartet, besitzt die Hometaste einen Fingerabdruck-Sensor und der Kopfhöreranschluss befindet sich an der unteren Seite. Das sind die Änderungen, die uns bei der Analyse der uns zusesandten Bilder eines Apple-Zulieferers aufgefallen sind.
Welche Feautures das neue iPhone beinhaltet können wir euch nicht sagen, wir haben aber einmal hier alle Spekulationen für euch zusammengefasst! Wir warten alle gespannt auf den 9. September und darauf, was das iPhone 6 tatsächlich für uns bereithält. Welche Features oder Bauelemente könnt ihr aus den Bildern ableiten, die wir möglicherweise nicht erwähnt haben – legt in der Kommentarfunktion los.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Das Wetter ist noch einmal sommerlicher geworden, da lockt doch am Freitagnachmittag ein Feierabend im Freien. Deshalb schließen wir die Akte iPlayApps.de für diese Woche und beenden sie standesgemäß mit unseren Empfehlungen zum Wochenende.

-i14736-Gerade eben erst näher vorgestellt und jetzt schon wieder im Programm: Ubisofts Valiant Hearts: The Great War -l14736- ist ein tolles Puzzle-Abenteuer, das einen etwas anderen Blick auf die Geschehnisse des Ersten Weltkrieges wirft. Tolle Aufmachung und wissenswerte Informationen in einem – der Download kostet 4,49€. Zudem gibt es drei weitere Episoden im Bundle für 5,99€.-v9181- -gki14736-

-i13753-Wer lieber etwas heiterer unterwegs ist, findet mit Mikey Boots -l13753- einen fliegenden Plattformer vor. Wir haben euch die 1,79€ teure und IAP-freie Universal-App von BeaverTap Games gestern in diesem Artikel vorgestellt.-v9192- -gki13753-

-i14976-Ebenso rasant, aber auch gewalttätig geht es im Action-Racer Battle Rider zu. Denn hier ist nicht nur ein Bleifuß gefragt, sondern auch bleihaltige Luft. Mehr Infos zum 1,79€ teuren Download gibt es hier.-v9259- -gki14976-

-i14989-Wer sich gerne in einem Spiel festbeißt und Konzentration und Reaktionen fordert, der kann sich auf den Plattformer Glue Knight -l14989- stürzen. Das Beste an der hier vorgestellten Universal-App ist die Tatsache, dass es trotz Gratis-Downloads keine IAPs gibt.-v9262- -gki14989-

So, dass es soll es dann auch schon wieder gewesen sein. Wir wünschen euch natürlich ein schönes Wochenende und viel Spaß mit unseren Empfehlungen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CounterSpy, seht selbst…

Counterspy-store-artworkWirklich. Um CounterSpy (AppStore-Link) halbwegs qualifiziert bewerten zu können, müsst ihr den heute von Sony freigegeben iOS-Titel kurz in Aktion gesehen haben. Ob im offiziellen Trailer oder in unserer kurzen Videovorstellung am unteren Ende dieses Beitrages ist dabei eigentlich egal. Der Side-Scroller überrascht (uns) in einer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiler Bezahldienst: Apple holt US-Banken ins Boot

Neben den Gerüchten um das iPhone und die iWatch nimmt anscheinend auch Apples gemunkelter mobiler Bezahldienst immer mehr Fahrt auf. Wie berichtet, hat Apple hierfür offenbar schon die drei großen Kreditkartenanbieter Mastercard, Visa und American Express an Bord. Nach einem Bericht von Bank Innovation (via MacRumors) sei dabei aber noch nicht Schluss. So konnte Apple offenbar eine Vereinbarung mit einigen größeren amerikanischen Banken, darunter JP Morgan Chase, Citigroup, Capital One und Bank of America abschließen, nach der die über Apples Dienst abgewickelten Transaktionen als "card present" abgerechnet werden. Der dabei fällige Betrag ist für Apple deutlich geringer als "card not present", was bei Onlinenutzung der Kreditkarte aufgrund des höheren Sicherheitsrisikos der Fall wäre. Angeblich soll es Apple sogar gelungen sein, eine Gebühr zu vereinbaren, die noch einmal ca. 10% unter dem üblichen "card present" Betrag liegt. Möglich wurde dies angeblich durch den hohen Sicherheitsstandard, den Apple mit dem wahrscheinlich im iPhone 6 verbauten NFC-Chip und dem Touch ID Sensor gewährleisten kann. Vermutlich soll der Bezahldienst auf dem Event am kommenden Dienstag vorgestellt werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8.0.1 – Apple feilt schon am nächsten Update

Auf dem iPhone-Event nächste Woche wird Apple natürlich nicht nur die Hardware thematisieren, sondern auch die Neuerungen der WWDC in Erinnerung rufen. Neben iCloud, Yosemite und den Erweiterungen für Entwickler steht auch iOS 8 auf dem Plan. Erfahrungsgemäß wird das "größte Update für Developer" eine Woche nach dem Event erscheinen. Eine Golden Master könnte zuvor noch am Keynote-Tag direkt ausgegeben werden.

1409927696 iOS 8.0.1 Apple feilt schon am nächsten Update

Offenbar denkt Apple aber bereits einen Schritt weiter. iOS 8.0.1 erzeugt schon den ersten Traffic, der von internen Testern hervorgerufen wird. Apple plant die Ausgabe an Mobilfunker in naher Zukunft, die Öffentlichkeit soll die Aktualisierung einige Wochen nach iOS 8 erhalten. Was das Update bringen wird, ist noch nicht bekannt. Vermutlich behebt Apple noch eine Hand voll Fehler, die nicht mehr im Rahmen der schon fast abgelaufenen Beta-Phase erkannt worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Vorwürfe zu Missständen bei Apple-Zulieferer

Apple

Obwohl Apple über schlechte Arbeitsbedingungen in einem Werk von Catcher informiert worden war, hat sich nach einem neuen Bericht von zwei Arbeitsrechteorganisationen nichts gebessert. Der iPhone-Hersteller will den Fall vor Ort untersuchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: PolyFauna von Radiohead [VIDEO]

Die Alternative-Band Radiohead stattet unsere App des Tages PolyFauna im 2.0-Update mit neuen Ambient-Techno-Sounds aus.

Anfang 2014 vorgestellt, ist PolyFauna ein Visual-Experiment der britischen Band. Während auf dem Display Grafik-Welten voll dunkler Orte, Weltraum-Atmo und wilder Formen vorbeirauschen, gibt die App wabernde Ambient-Sounds der Band von sich. Nun ist in Version 2.o alles an PolyFauna “entirely new”.

polyfauna_1

polyfauna_2

Und im Prinzip stimmt das auch: PolyFauna 2.0 ist angelegt wie ein neues Mini-Album von Radiohead. Die Grafiken stellen andere Orte und Sphären da und sind dabei oftmals noch ein Stück ausgekochter als zuvor und auch die Musik erinnert an die erste Version der App, hat aber dennoch viel Neues zu bieten. Ein Update- bzw- Download-Muss für alle Fans von guter Musik und/oder Radiohead. (ab iOS 6.o, ab iPhone 4S, englisch)

PolyFauna PolyFauna
(20)
Gratis (uni, 93 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Preis geleakt – So viel kosten die 16, 32 und 64 GB Versionen beider Größen

Sind nun etwa wenige Tage vor der Apple Keynote am kommenden Dienstag die iPhone 6 Preise durchgesickert? Wenn man einem Leak aus Fernost Glauben schenken darf, können wir bereits anfangen unser Geld in die Hand zu nehmen, denn ein ungewohnt teurer Spaß wird das iPhone 6 Line-up nicht. Welch ein Glück! Diesen Herbst kommen bekanntlich zwei [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly: Digitales Zeitschriften-Abo demnächst auch in Deutschland

logo_dark-ff02ffffb7d545b2bb35635e51c6b0b5.pngKommt nach der Musikflatrate auch eine Flatrate für digitale Zeitschriften aus Schweden? Das Branchenblatt DV Digest berichtet in einem Artikel darüber, dass der Anbieter von E-Papern einen Marktstart in Deutschland bereits für dieses Jahr plant. Derzeit ist Readly im Heimatland Schweden, Großbritannien und den USA aktiv. Die Preise für eine Medien-Flatrate [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Keynote wird live im Stream übertragen

Am 9. September will Apple bekanntermaßen eine Keynote halten, die unter dem Motto “Wish we could say more” läuft. Dabei dürfte das iPhone 6 und möglicherweise die iWatch vorgestellt werden. Wie das Unternehmen jetzt ankündigte, wird die Vorführung live übertragen.

Die Keynote wird am 9. September 2014 um 10 Uhr Pazifischer Zeit (19 Uhr Deutscher Zeit) starten. Apple hat jetzt eine Webseite ins Netz gestellt, auf der momentan nur der Countdown bis dahin zu sehen ist, aber wenn die Zeit reif ist, wird anstelle des Countdowns der Livestream dort erscheinen. Wer der englischen Sprache mächtig ist (und erfahrungsgemäß ein bisschen abgehärtet ist, was stockende Streams angeht), kann dann zuschauen, was das iPhone 6 Neues bietet.

Parallel dazu werden wir euch unseren Live-Ticker präsentieren und euch ebenfalls auf dem Laufenden halten, was Apple Neues gezeigt hat. Die Webseite kündigt übrigens neben dem Stream auch “eine Menge mehr” an, was genau damit gemeint ist, bleibt aber noch geheim.

Die Keynote wird aus dem Flint Center am De Anza College Cupertino übertragen. Älteren Mac-Hasen dürfte die Örtlichkeit ein Begriff sein, wurde vor 30 Jahren der erste Mac auch schon dort präsentiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples geheime „EFFA-Qualitätssicherung“ im Profil

Die Entwicklung eines neuen Gerätes ist für jedes Unternehmen spannend. Besonders rund um den Verkaufsstart dürfte der Puls der verantwortlichen Manager ein wenig höher schlagen. Man kann ein Produkt noch so intensiv testen und die Produktion optimieren, ein paar Unbekannte gibt es immer. Aus diesem Grund beobachten Unternehmen den Verkaufsstart eines Produktes besonders, um Probleme zu erkennen und diese schnellst-möglichst zu beheben.

apple_logo_kudamm_61px

Bei Apple übernimmt diese Aufgabe das sogenannte „Early Field Failure Analysis Team“. Diese wurde Ende der 90er Jahr ins Leben gerufen und soll so schnell wie möglich Probleme erkennen und diese so effizient wie möglich beheben. Bloomberg Businessweek hat sich mit der EFFA-Qualitätssicherung intensiver beschäftigt.

Auch beim iPhone 6 kommt EFFA-Team wieder zum Einsatz. Die Aufgabe endet nicht mit dem Verkaufsstart, sondern beginnt dann erst so richtig. Geräte werden ausgeliefert und innerhalb der ersten Stunden zeigen sich möglicherweise Probleme. Defekte Geräte werden zum Apple Store oder zu Mobilfunkprovidern zurückgebracht und Apple ist daran interessiert, diese so schnell wie mögilch zu untersuchen. Defekte Geräte werden unmittelbar nach Cupertino in einen Testraum gebracht, so dass sich Apple Ingenieure mit den Problemen auseinander setzen können.

Sobald ein Problem festgestellt wird, wird eine Lösung gesucht und diese so schnell wie möglich in die Apple Zulieferkette eingepflegt. An jedem Tag, an dem keine Problemlösung vorliegt, werden weitere „schlechte“ Geräte produziert.

Ein Beispiel, bei dem das EFFA-Team aktiv geworden ist, ist die Vorstellung des Original iPhone im Jahr 2007. So wurden einige iPhones mit einem Touchscreen-Problem im Bereich der Hörmuschel produziert. Schweiß des Anwenders konnte „durchsickern“ und das Display beschädigen. Das EFFA-Team entwickelte eine neue Beschichtung und führte diese unmittelbar in die Zulieferkette ein.

Anhand der Seriennummer eines Gerätes, kann diese komplett zurück verfolgt werden. Welche Komponenten wurden verwendet? Welcher Partner hat diese angeliefert? Wo wurde das Gerät zusammengesetzt? Welcher Mitarbeiter hat welchen Schritt erledigt? Diese und viele weitere Antworten sind hinterlegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle-Adventure “Valiant Hearts: The Great War” wirft einen anderen Blickwinkel auf den Ersten Weltkrieg

Auch Ubisofts gestriger Neuerscheinung Valiant Hearts: The Great War -l14736- wollen wir uns natürlich noch widmen. 4,49€ kostet euch der Download des Graphic-Novel-Abenteuer und beinhaltet dann die erste Episode, die bereits einiges an Spielspaß und -dauer bietet. Wer danach das Spiel weitererleben möchte, ist noch einmal zum Download der Episoden 2 bis 4 zum Preis von je 3,59€ gezwungen. Günstiger geht es im Bundle für aktuell 5,99€.

In der zerrütteten Welt des Ersten Weltkrieges, in denen Angst, Hass und Gewalt dominierten, erzählt Valiant Hearts: The Great War -l14736- die Geschichte verschiedener Charaktere wie dem Kriegsgefangenen Emile, dem Fremdenlegionär Freddie und zwei weiteren Personen, deren Schicksale unmittelbar miteinander verbunden sind.

In toller Comic-Optik, in deutscher Sprache und mit intuitiver Touch-Steuerung (alternativ auch via MFi-Controller) erlebt ihr die Story des Spieles und steht immer wieder vor kleinen Rätseln, die es zu lösen gilt, um Probleme zu beseitigen und so die Handlungen der spannenden Geschichte voranzutreiben. Wer einmal nicht weiterkommt, kann im Notfall auf eine Lösungshilfe zurückgreifen. Abgerundet wird das spannende Spiel mit seiner tiefgründigen, teilweise recht beklemmenden Story über Freundschaft und Liebe mit Hintergrundinformationen über den Ersten Weltkrieg.

Valiant Hearts: The Great War -l14736- trifft den Nagel auf den Kopf: eine spannende Story, eine tolle Umsetzung und zudem auch noch lehrreich, da es geschichtliche Hintergründe zum Ersten Weltkrieg interessant aufbereitet und rüberbringt. Wer nicht immer nur als General irgendwelche Panzer durch Strategiespiele bewegen will, sondern auch mal am Schicksal der Menschen teilhaben möchte, wird hier fündig – wir können den Download zweifelsohne empfehlen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Digg Deeper, Aplos und Google Drive

In diesem App-Mix stellen wir Euch die App Aplos und das jeweils neueste Update für Digg und Google Drive vor.

Aplos ist ein neuer Twitter-Client fürs iPhone. Sie kommt mit vielen praktischen Features. Lest Ihr Eure Tweets, werden neue autoamtisch geladen, ohne, dass Ihr den Stream aktualisieren müsst. Besitzt Ihr mehrere Accounts, ist das ebenfalls kein Problem. Aplos fasst alle Tweets in einer Timeline zusammen. Ebenfalls sehr praktisch: Links laden im Hintergrund, Ihr könnt inzwischen weitere Tweets lesen. Die Farben des Designs lassen sich außerdem anpassen.

Aplos for Twitter Aplos for Twitter
Keine Bewertungen
1,79 € (iPhone, 8 MB)

Aplos Screen1

Google Drive bringt in Version 3.2.0 eine schnellere Synchronisierung. Hochgeladene Dateien werden also deutlich fixer angezeigt. Außerdem haben die Macher den Upload-Screen überarbeitet, der nun auch den Ladefortschritt und den Zielordner zeigt.

Google Drive Thumbnail Ansicht

Auch die Nachrichten-App, ein RSS-Reader mit Charme und schickem Design, Digg wurde aktualisiert. Die neu eingeführte Funktion “Digg Deeper” meldet sich, wenn mehrere Eurer gefolgen Personen dieselbe Story teilen. So erfahrt Ihr, was Eure Freunde interessant finden und was damit auch Euch interessieren könnte.

Digg Digg
(394)
Gratis (uni, 9.1 MB)

digg

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eure Fragen, unsere Antworten! iOS 8 Special – ReseTT

iOS 8 Official
Zum Start ins Wochenende wollen Tim und Tim euch noch mit einer ReseTT-Folge versorgen. Diesmal aber mit einem Special. In gut zwei Wochen werden die Meisten von euch iOS 8 installiert haben. iOS 8 wird eine der größten Veränderungen bei Apple sein. Deswegen werden natürlich Fragen aufkommen. Diese möchten wir für euch beantworten.

Na dann mal los. Einfach unter diesem Artikel mit der Kommentarfunktion oder via Facebook eure Fragen stellen. In den nächsten Wochen werden wir in jeder ReseTT-Folge drei eurer Fragen beantworten. ReseTT befasst sich mit dem Aufbau der Apple-Betriebssysteme, daher werden wir auch nur Fragen zu diesem Thema beantworten. 

Wir freuen uns auf euere Kommentare und werden probieren so viel wie möglich für euch zu beantworten. 

Na dann, auf die Plätze! Fertig? Los! 

The post Eure Fragen, unsere Antworten! iOS 8 Special – ReseTT appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mynigma: E-Mail-Client mit Verschlüsselung jetzt auch für iOS

Im August stellte MacGadget den kostenlosen E-Mail-Client Mynigma vor, der über eine integrierte Verschlüsselungsfunktion verfügt. Er läuft ab OS X 10.8, unterstützt IMAP-Accounts und verschlüsselt E-Mails zwischen Mynigma-Nutzern automatisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Go To Gold

Sind Sie zu mehr fähig, als nur rechtzeitig auf den Bildschirm zu drücken? Erproben Sie Ihre Kräfte auf der Weltreise mit Garri Golden. Die Rätsel der alten Zivilisationen warten auf Sie. Zur Belohnung für scharfen Verstand bekommen Sie erstaunliche Artefakte.

64 Niveaus mit einzigartigen Aufgaben!
Herrliche Graphik und Ambiente!
Keine integrierten Einkäufe!
Exklusiv für iOS!

Download @
App Store
Entwickler: Timur Nigmetzianov
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Telekom mit neuen Mobilfunktarifen

Mit Magenta Mobil hat die Telekom neue Tarife auf der IFA in Berlin vorgestellt. Während das Unternehmen betont, dass man mehr Leistung für gleiches Geld bekommt (oder sogar sparen kann), trifft das für manche Anwender ggf. nicht zu. Außerdem wurde “Magenta Eins” vorgestellt.

Auf der IFA in Berlin hat die Telekom einige Neuigkeiten präsentiert, wie vorab schon angeteasert wurde. Vor allem stechen die neuen Mobilfunktarife hervor, die unter dem Namen “MagentaMobil” laufen. Die üblichen sind in S, M und L aufgeteilt, beginnen bei 29,95 und kosten je 10 Euro mehr. Die Preise verstehen sich ohne Endgerät. Wer ein Handy dazu haben will, zahlt 10 oder 20 Euro pro Monat mehr, was sich auf die Zuzahlung für ein Smartphone auswirkt. Enthalten sind in allen drei Tarifen eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze (inkl. Festnetz) sowie 500, 1500 oder 3000 MB Highspeed-Volumen.

Außerdem wurde “Magenta Eins” vorgestellt. Hierbei handelt es sich weniger wie die Webseite den Eindruck vermitteln könnte um einen neuen Tarif, der Mobilfunk und Festnetz abdeckt, sondern viel mehr um einen Mobilfunkvertrag, einen Festnetzanschluss und einen Rabatt. Dies ist im Grunde genommen vergleichbar mit dem Telekom-Vorteil, der in der Vergangenheit in Anspruch genommen werden konnte, wenn man sowohl mit Festnetz als auch Mobilfunk Telekom-Kunde ist.

Es ist wohl für die Zukunft geplant, dass “Magenta Eins”, bzw. die Festnetztarife, in Zukunft ebenfalls eine Flatrate in alle Handy-Netze erhalten. Auf Rückfrage hieß es aber, dass die Festnetzangebote derzeit noch unverändert sind und nach wie vor unter “Entertain Komfort/Premium” bzw. “Call & Surf” laufen.

In gewissen Fällen könnte sich ein Tarifwechsel lohnen, augenscheinlich vor allem dann, wenn Festnetz und Mobilfunk von der Telekom kommt. Allerdings sollte man hierfür vorher einmal nachrechnen: Wer beispielsweise den Handy-Tarif “Complete Comfort M mit Handy” zu 49,95 Euro hatte, kann nicht in den neuen Magenta Mobil S wechseln, sondern müsste eine Vertragsverlängerung abwarten. In jedem Fall ließe sich im System der Tarif dann nur mit 20 Euro Aufpreis buchen, da bei der letzten Vertragsverlängerung z.B. ein iPhone mitgekauft wurde. In diesem Fall kommt man selbst mit dem Rabatt aus “Magenta Eins” pro Monat nicht günstiger als vorher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password: Erweiterung für iOS 8 wird bereits von über 100 Dritt-Apps unterstützt

Der Traum, unter iOS 8 1Password mittels Touch ID und den eigenen favorisierten Apps nutzen zu können, könnte schon bald Realität werden.

1Password 3In einem Blogeintrag der Entwickler von 1Password, AgileBits, berichten die Macher, dass momentan bereits über 100 Developer ihre Zusage gegeben haben, die App-Erweiterung des Unternehmens zu nutzen. Mit dieser lässt sich auch in Dritt-Apps unter iOS 8 der Touch ID-Sensor nutzen, um sich mit einem Fingertipp einzuloggen und sogar die Passwörter zu aktualisieren.

Die vollständige Auflistung aller unterstützten Dritt-Anwendungen verweigert AgileBits bisher, allerdings werden einige Apps genannt, die bereits jetzt mit den Developern zusammenarbeiten. Dazu zählen unter anderem die Applikationen iCab Mobile Browser, der Twitter-Client Twitterific, die Team-Kommunikations-Lösung Slack, der Incognito-Browser InBrowser, die Kalender-und Aufgaben-App Pocket Informant, die Teamchat-Anwendung HipChat, der Rechnungs-Manager Chronicle, Das Zugticket-Buchungsportal Capitaine Train, der YouTube-Client Tuber und UX Recorder, ein Tool zum Testen von Websites.

Mit der App-Erweiterung für iOS 8 von 1Password ist es unter anderem möglich, Logins, Kreditkarten und andere Identitäten im Safari-Browser sowie in unterstützten Dritt-Apps und -Browsern einzutragen. Weiterhin können starke, einzigartige Passwörter und neue Logins während des Anmeldeprozesses erzeugt werden, sowie in einer App geänderte Passwörter aktualisiert werden.

Die Entwickler von AgileBits versprechen in ihrem Blogeintrag zudem, dass das schon bald erscheinende Update für iOS 8, das die oben erwähnte Funktionalität mit sich bringt, für Bestandskunden kostenlos zur Verfügung gestellt werden wird. In Zukunft will man außerdem weitere Developer mit ins Boot holen, um die Liste der unterstützten Dritt-Apps noch zu erweitern. 1Password ist in Versionen für iOS und Mac in den entsprechenden App Stores erhältlich.

Der Artikel 1Password: Erweiterung für iOS 8 wird bereits von über 100 Dritt-Apps unterstützt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktiviert neue iTunes Connect Webseite

Auf der diesjährigen WWDC hatte Apple bereits angekündigt, dass es noch in diesem Jahr einen Relaunch der iTunes Connect Webseite geben soll. Über diesen Dienst reichen Entwickler ihre Inhalte für den iTunes- und AppStore ein, können diese dort verwalten und erhalten Zugriff auf Daten zu Auszahlungen und den Downloadzahlen. Mit der neuen Version sollte die bis dahin recht altbacken wirkende Webseite komplett überarbeitet und dabei auch an das neue Design von iOS 8, OS X Yosemite und iCloud angepasst werden. Seit der vergangenen Nacht, also pünktlich vor dem anstehenden Start von iPhone 6 und iOS 8, steht die neue Version von iTunes Connect nun den registrierten Entwicklern zur Verfügung und hält genau das, was Apple auf der WWDC angekündigt hatte. Neben den optischen Anpassungen erhalten Entwickler künftig noch ausführlichere Daten, wie z.B. die Zahl der Zugriffe auf die Inhalte im AppStore. Für die zugehörige iOS-App (kostenlos im AppStore) ändert sich durch den Relaunch nichts. Hier werden weiterhin wie gewohnt die relevanten Daten angezeigt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Kabelloses Aufladen und flexibles Display?

Nur noch 4 Tage, dann präsentiert Apple zusätzlich zum iPhone 6 wohl auch ein Smart-Device für das Handgelenk. Die New York Times meldet nun, dass die iWatch kabelloses Aufladen unterstütze. Zunächst habe Apple sogar mit Solarzellen zur Energiegewinnung experimentiert – dies sei mit der iWatch allerdings nicht praktikabel gewesen. Weiterhin werde das flexible AMOLED-Display von Saphirglas ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Hack: Tim Cook kündigt neue Sicherheitsfunktionen an

shutterstock_91647581 -cloud-web

Der Skandal der iCloud ging durch alle Medien. In der iCloud gesicherte Nacktfotos von Schauspielerinnen und Sängerinnen gelangen durch Hacker an die Öffentlichkeit. Apple erklärte diesen Vorfall und kündigt neue Sicherheitsfunktionen für iCloud für die Zukunft an.

Anfangs wurde vermutet, dass Hacker Sicherheitslücken der iCloud ausgenützt haben, und so an die privaten Fotos von vielen Prominenten gekommen sind. Apple untersuchte diesen Fall und nahm dazu Stellung, denn laut Apple lag es nicht an einer Sicherheitslücke in der Cloud, sondern an anderen Methoden, Userdaten ausfindig zu machen (genauere Informationen sind hier zusammengefasst).

Erweiterte E-Mail Benachrichtigungen 

Bereits in zwei Wochen, sollen User per E-Mail informiert werden, wenn Daten der iCloud wiederhergestellt werden. Bisher wurde man lediglich informiert, wenn das Passwort geändert wird oder ein neues Gerät mit dem iCloud Account verbunden wird. Apple verspricht dadurch mehr Sicherheit, die eine schnelle Reaktion der User ermöglicht.

Sicherheitsexperten anderer Meinung

Sicherheitsexperten sind der Meinung, dass dieses neue Sicherheitsfeature nicht ausreicht, um vor Angriffen wie diesen zu schützen. Der unabhängige Sicherheitsforscher Ashkan Soltani meint:

Die neuen Benachrichtigungen werden wenig dazu beitragen, die tatsächlichen Daten der Kunden zu schützen, da sie einen erst im Nachhinein warnen.

Des weiteren meint er auch dass sich Apple lieber für Benutzerfreundlichkeit als für Sicherheit entschieden hat.

Verbesserung der Zwei-Faktor-Authentifizierung

Tim Cook hat aber auch für iOS 8, das noch im September erwartet wird, eine Verbesserung der Zwei-Faktor-Authentifizierung angekündigt. Kleine Erklärung: Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist ein Sicherheitsfeature das Apple seit kurzem anbietet. Mit dieser Authentifizierung muss man zuert sein iPhone registrieren, um dann bei jedem Zugriff auf das Apple ID Konto einen einmaligen 4-stelligen Code empfangen zu können. Und genau an dieser Stelle will Apple auch für iCloud diese Authentifizierung einführen. Da diese nicht Pflicht ist, und manuell aktiviert werden muss, will Apple mit iOS 8 mehrere Menschen dazu animieren, dieses Sicherheitsfeature zu aktivieren.

HT5570_01-icloud-2stepfaq-001-en
Für weitere Informationen bezüglich der Zwei-Faktor-Authentifizierung schaut am besten bei Apples Support-Seite vorbei.

The post iCloud Hack: Tim Cook kündigt neue Sicherheitsfunktionen an appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 mit Touch ID und goldener Farboption: Vorstellung ebenfalls auf “Wish we could say more.”-Apple-Event?

ipad-air-von-appleAm kommenden Dienstag wird Apple bekannterweise ein Medienevent abhalten, für das man mit der Präsentation des iPhone 6 und der iWatch rechnet. Möglicherweise war es das damit aber noch nicht, denn jetzt wird kolportiert, dass wir auch das iPad Air 2 zu sehen bekommen könnten, wobei dieses über Touch ID und auch eine goldene Farboption […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Flyro” fliegt mal wieder gratis durch den AppStore

Wir haben bereits als unser “Spiel des Tages” darauf hingewiesen, wollen aber noch einmal kurz in einem Artikel ein paar Zeilen über dieses aktuelle Gratis-Angebot verlieren. Flyro -l12760- von Brute Farce gibt es nämlich nach längerer Zeit mal wieder zum Nulltarif (statt 0,89€).

Flyro iPhone kostenlosDie leider nur für iPhone optimierte App kommt im AppStore au gute vier Sterne und ist ein Endless-Game, bei dem du mit dem gleichnamigen Vogel Flyro durch die Lüfte fliegst. Dieser ist auf der Jagd nach dem bösen Gegenspieler Moustermind, der seine schöne Heimat Birdtown tiefgefroren hat. Um deinen bösen Widersacher zur Strecke zu bringen, musst du viele Gefahren wie Raketen, Elektroschocker und mehr umfliegen und Missionen meistern. Mehr erfahrt ihr in unserer App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 soll “One Hand Mode” bekommen

iphone61

Die Bedienung des iPhones mit nur einer Hand hat Apple immer sehr stark in den Vordergrund gerückt und man wollte auch immer diese Bedienung beibehalten, da dies sicherlich einer der Grundgedanken von Steve Jobs war. Nun gibt die NY-Times ein Gerücht frei, wonach Apple an einem speziellen “One Hand Mode” gearbeitet hat, der auf dem iPhone installiert werden kann. Die Aktivierung erfolgt direkt in iOS 8 und man kann das Smartphone dann nur mit einer Hand bedienen.

Anscheinend sollen sich wichtige Systemelemente so anpassen, dass man auf dem Display alle wichtigen Funktionen mit nur einer Hand erreichen kann. Auch die Tastatur soll sich dementsprechend anpassen können. Sollte Apple wirklich solch ein Feature bringen, kann man die Philosophie weiter behalten und der Nutzer kann selbst entscheiden, wie er das Gerät verwendet und welchen Modus er aktiviert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Zahlungssystem: Apple einigt sich angeblich mit AmEx, MasterCard und Visa

Das iPhone soll zu einem mobilen Portemonnaie werden, wie mit der Sache vertraute Personen berichten. Mit den grossen Kreditkarten-Herausgebern soll Apple bereits Verträge abgeschlossen haben. Dabei soll es Apple auch gelungen sein, vorteilhafte Konditionen auszuhandeln.
Das System könnte am Special Event vom 9. September vorgestellt werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Privacy Checkup: Facebook prüft eure Privatsphären-Einstellungen

privatAllein die Existenz, der jetzt von Facebook angekündigten Prüf-Funktion “Privacy Checkup” sollte euch zu denken geben. Das neue Feature, das Facebook nach und nach allen Nutzern zur Verfügung stellen will, soll euch dabei behilflich sein zu prüfen, ob eure Inhalte nicht zufällig auch von jenen Nutzern gesehen werden können, für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: Einrichten der Zwei-Schritt-Authentifizierung

Nach den Promi-Nacktbildern wird klar, dass die Apple ID gut geschützt werden muss. In diesem i-mal-1 zeigen wir wie.

Mit einer Zwei-Schritt-Authentifizierung, die auch Tim Cook wie berichtet empfiehlt, macht Ihr Euer Konto sicherer. Diese ist eine zusätzliche Abfrage einer Sicherheitsstufe nach dem Eingeben das Passworts. Meldet Ihr Euch bei einem neuen Gerät das erste Mal an, so greift sie schon seit längerem. So sichert Ihr Eure Apple ID:

  1. Öffnet die Seite appleid.apple.com auf Eurem Mac oder PC
  2. Klickt auf “Ihre Apple-ID verwalten”
  3. Meldet Euch mit Eurer Apple ID an
  4. Begebt Euch zum Tab “Passwort und Sicherheit”
  5. Beantwortet die Sicherheitsfragen
  6. Klickt auf “Erste Schritte…” unter dem Absatz “Zweistufige Bestätigung”
  7. Klickt auf “Weiter”, nachdem Ihr alle Informationen durchgelesen habt
  8. Lest Euch die nächsten Hinweise durch und bestätigt, indem Ihr auf “Weiter” klickt
  9. Nun bekommt Ihr noch ein paar Warnungen angezeigt. Klickt auf “Erste Schritte”, um fortzufahren
  10. Gebt Eure Telefonnummer ein, um ein SMS mit einem Bestätigungscode zu erhalten
  11. Tragt diesen in das dafür vorgesehene Feld ein
  12. Nun bekommt Ihr eine Liste mit allen Geräten, die bestätigt werden können, zu sehen
  13. Bestätigt, indem Ihr auf “Weiter” klickt
  14. Ihr seht nun einen wichtigen Wiederherstellungs-Schlüssel. Druckt ihn aus oder schreibt ihn auf
  15. Geht weiter und gebt den verlangten Code auf der folgenden Seite ein
  16. Setzt einen Haken, um zu bestätigen, dass Ihr die Bedingungen gelesen habt
  17. Bestätigt noch einmal und Ihr seid durch

Um nun Zugriff auf die iCloud zu erhalten, müsst Ihr mindestens Zugriff auf zwei dieser drei Dinge haben:

  1. Das Passwort der Apple ID
  2. Ein bestätigtes Gerät
  3. Euren Wiederherstellungs-Schlüssel
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkutausch beim iPhone: Gravis bietet Service im September vergünstigt an

Wer der glückliche (?) Besitzer bestimmter Modellreihen des iPhone 5 ist, kann seinen Akku von Apple derzeit kostenlos tauschen lassen. Doch nicht jeder kann dieses Angebot beanspruchen: Hier kommt Gravis ins Spiel.

Gravis Akkutausch iPhone
Der Apple-Reseller bietet noch im ganzen September dieses Jahres vergünstigte Preise für den Akkutausch aller iPhone-Generationen an. Für den Austausch eines defekten Akkus beim iPhone 3G/3GS/4/4S/5 zahlt man demnach nur 29,99 Euro, für die aktuellen Modelle des iPhone 5s/5c werden 49,99 Euro fällig. Zum Vergleich: Apple selbst verlangt für den Austausch des Akkus eine Gebühr von 75 Euro, zu der auch noch Versandkosten in Höhe von 12,10 Euro anfallen, wenn das Gerät nicht vor Ort in einem Apple Store repariert wird.

Der Akkutausch von Gravis kann entweder in einer der zahlreichen deutschen Filialen des Apple-Resellers erfolgen, oder durch Zusenden des iPhones samt zusätzlich zu tragender Versandkosten in Höhe von 4,90 Euro. Im Normalfall kann das reparierte iPhone bereits nach 1-2 Tagen aus dem Gravis-Shop abgeholt werden, zudem bekommt man für die Zwischenzeit – sofern verfügbar – kostenlos ein Leih-iPhone vom Händler gestellt. Sind auch die 1-2 Tage Reparaturzeit noch zu viel, lässt sich ein Express-Reparaturservice buchen, der zwar weitere 20 Euro kostet, dafür aber auch einen Austausch binnen weniger Stunden möglich macht.

Weitere Informationen zum Akkutausch bei Gravis findet ihr in diesem PDF-Dokument.

Der Artikel Akkutausch beim iPhone: Gravis bietet Service im September vergünstigt an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Task Reminder:To-do & D-day

Task-Erinnerung ist der einfachste Weg, um Ihre wiederkehrende Aufgaben zu verwalten.
  • Fügen Sie neue Aufgabe in wenigen Sekunden
  • Überprüfen restlichen Tag Zählwert für Fälligkeit
  • Benachrichtigung bei bestimmten Datum
  • Vollständig anpassbare Wiederholungsoptionen
  • ** Alle n Tage, Wochen, Monate, Jahre,
  • ** Jeden Tag oder jedes Wochenende.
  • Markieren Sie einfach so getan wird, wird automatisch das nächste Event geplant werden
  • Track-Logs Abschluss für jedes wiederkehrende Aufgabe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Sicherheitslücken in Acrobat; Opera erhält 64-Bit-Unterstützung (2. Update)

Sicherheitslücken in Acrobat und Adobe Reader entdeckt - sie sollen am Dienstag mit Updates geschlossen werden; bis dahin ist Vorsicht beim Öffnen von PDFs zweifelhafter Herkunft geboten. Adobe stuft die Schwachstellen als kritisch ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immowelt-App: Der Wohnungsmarkt für die Hosentasche!

1405520771212

Das in Deutschland heimische Unternehmen Immowelt hat vor kurzem eine eigene App vorgestellt, damit man auch unterwegs nach Immobilien suchen kann. Wir  von Apfellike haben uns diese App ein wenig genauer angeschaut und wollen sie euch heute vorstellen!

Bildschirmfoto 2014-09-05 um 13.01.44

Der schnelle Weg zur Wohnung

Als ich mich an die Arbeit zu diesem Review machte, dachte ich an die letzten Monate und die Suche nach einer passenden Wohnung für mein Studium. Genau für diese Suche habe ich auch das Portal von Immowelt genutzt, da ich hier einfach eine tolle Auswahl an guten Wohnungen vorfand. Zur Recherche über die App bin ich dann auf folgenden Link gestoßen, welcher mir die Vorzüge der App zeigen soll. Um mein Review zu gestalten habe ich mich dann entschlossen, genau jene Punkte einfach mal zu überprüfen.

Als ich mir die App für Wohnungen und Häuser heruntergeladen hatte, überprüfte ich erstmal die Aktualität der App bezüglich des Angebotes. Da ein Freund von mir vor zwei Tagen einen Mietvertrag für eine Wohnung von Immowelt unterschreiben hatte, suchte ich ob genau diese Wohnung noch auf dem Markt ist. Nachdem ich die Wohnung nicht mehr fand überprüfte ich noch das aktuelle Angebot in einem Großraum wie München und war erstaunt, wie aktuell die Angebote der App waren. Ebenso gefiel mir der Abgleich mit meinem Immowelt Konto, da er sehr reibungslos ablief. Die weiteren Punkte, die auf der Seite von Immowelt aufgeführt wurden, kann ich nur als zutreffend bestätigen.

Abschließend möchte ich noch zu drei Punkten kommen. Erstens das Design der App. Hierbei ist es natürlich Geschmackssache, aber gerade mir gefällt die schlichte Optik des Hauptmenüs, welche aber auch anderen vielleicht etwas zu altmodisch ist. Zweitens ist die schnelle Navigation hervorzuheben, schiebt man nach links so kommt der Nutzer zur Schnellsuche, was sehr nützlich nach meiner Meinung ist. Des Weiteren muss man sich nicht anmelden oder ein Konto erstellen, bevor man die App öffnet. Dies ist vor allem dafür nützlich, um sich einen Überblick zu verschaffen. Der dritte und letzte Punkt ist noch die Sonnenbalkon Funktion. Dort kann der Nutzer, wenn er eine Wohnung besichtigt überprüfen zu welcher Tageszeit er Sonne auf dem Balkon hat. Zusammenfassend ist die Immowelt App eine gute Unterstützung für Wohnungssuchende, wer aber stark auf das Design einer App achtet, darf nicht zu viel von der Immowelt-App erwarten.

Titelbild-Quelle / Bild-Quelle

The post Immowelt-App: Der Wohnungsmarkt für die Hosentasche! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneuter Ausfall bei Apples App Store

Erneuter Ausfall bei Apples App Store

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche konnten Nutzer mehrere Stunden lang nicht auf den iOS-App-Store sowie weitere iTunes-Dienste zugreifen. Das Problem scheint inzwischen behoben, zur Ursache hat der Konzern sich bislang nicht geäußert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhandelt niedrige Gebühren fürs mobile Bezahlen

Parallel zur iPhone 6 Vorstellung in der kommenden Woche, wird der Hersteller aus Cupertino einen mobilen Bezahlservice vorstellen. So heißt es zumindest aktuell in der Gerüchteküche. Hierzu wird Apple sowohl das iPhone 6 als auch die iWatch mit einem NFC-Chip ausstatten. Mit American Express, VISA und MasterCard soll Apple bereits entsprechende Verträge geschlossen haben. Aber auch mit Händlern soll Apple intensive Gespräche führen.

touch_id_querschnitt

Beim Einsatz einer Kreditkarte oder EC-Karte fallen Gebühren in unterschiedlicher Höhe an. Diese bekommt der Kunde nicht direkt zu Gesicht, sondern werden in der Regel vom Händler übernommen. Auch beim Einsatz des iPhone 6 oder iWatch als mobile Geldbörse werden Gebühren anfallen.

Bank Innovation berichtet, dass Apple Gespräche mit Kreditkartenanbietern sowie Banken geführt hat, um niedrige Gebühren zu erzielen. Es heißt, dass Apple es erreichen konnte, die zukünftigen Transaktionen als „Karte liegt vor“ mit niedrigeren Gebühren durchzuführen. Eigentlich müssten solche Transaktionen als „Karte liegt nicht vor“ aufgrund erhöhter Sicherheitsanfoderungen mit erhöhten Gebühren durchgeführt werden. Darüberhinaus konnte Apple grundsätzlich niedrigere Gebühr für „Karte liegt vor“ aushandeln.

Beyond that, Apple has also managed to bump down the actual “card present” rate by 15 to 25 basis points, according to people with knowledge of the talks. Normal “card present” discount rates, which are shared by issuers and networks but determined by the network, are about 1.5%, which means that Apple appears as though it will get around a 10% discount on the processing rate it will pay.

Last quarter, Apple generated $4.5 billion of iTunes revenue — this implies that Apple will save at least $27 million as a result of these deals with the banks. Of course, more revenue volume is expected upon launch of Apple’s payments venture.

Klingt alles in allem nach einer guten Lösung. Niedrigere Gebühren sind in erste Linie für Kunden und Händler von Vorteil. Händler setzen möglicherweise schneller auf NFC-Bezahlterminals und für Kunden werden die Preise nicht künstlich erhöht.

In den den letzten Tagen haben sich verschiedene renommierte Magazine zu Wort gemeldet und “bestätigt”, dass Apple in der kommenden Woche einen mobilen Bezahldienst vorstellen wird. NFC in Kombination mit Touch ID dürften die Basis für einen solchen Service sein. In wenigen Tagen werden wir die Antwort erhalten. Apple hat für den 09. September zur Keynote geladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

All Star Quarterback: kostenlose Football-Simulation von Full Fat

Im gestern erschienen All Star Quarterback -l14975- von Full Fat wird euch eine gelungene Football Simulation geboten. Der Download ist kostenlos, aber leider nur komplett in Englisch gehalten.

Zu Beginn dürft ihr euren Charakter gestalten und werdet im Draft einem Team zugelost. Mit diesem könnt ihr nun verschiedene Stellungsspiele üben, eure Kraft, Schnelligkeit oder Agilität verbessern oder ein Spiel spielen.

Die meisten Übungen beziehen dabei darauf, entweder im richtigen Moment oder ganz schnell hintereinander auf Buttons zu tappen oder mit gezielten Wischern den Ball zu eurem Mitspieler zu werfen. Bevor ihr das tun müsst, wird euch gemäß des Playbooks zuerst gezeigt, wie die Laufwege sind und wo der Ball hingeworfen werden muss. Als Quarterback ist es dabei eure Aufgabe, den Ball im Feld zu verteilen und somit einen guten Spielaufbau herbeizuführen. Trainiert ihr fleißig und verbessert eure Fähigkeiten, werdet ihr und somit auch euer Team besser. Durch das Training benötigen deine Spielzüge zudem später weniger Energie und liefern bessere Ergebnisse. Die Spiele laufen dann allerdings zum Großteil als Simulation ab, da ihr erst einmal als Rookie nicht auf dem Feld steht – das ist dann schon ziemlich eintönig, auch wenn ihr ab und zu mal eine Entscheidung treffen dürft.
All Star Quarterback iPhone iPadAll Star Quarterback iOS Football
Da All Star Quarterback-l14975- ein Free-to-Play Titel ist, wird der Spielspaß leider durch Wartezeiten in Form eines Energie-Systems deines Spielers, die man durch In-Game-Währung umgehen kann, gestoppt. Fehlt diese, die man leider nur spärlich dazu bekommt, muss man also warten oder zahlen. Leider hält die Energie auch nicht wirklich lange an.

Wer mit guten Englisch-Kenntnissen glänzen kann und wem Football am Herzen liegt, kann in den kostenlosen Download mal reinschnuppern. Große Begeisterung konnte das optisch ansprechende All Star Quarterback -l14975- bei uns (als Nicht-Football-Fans) aber nicht auslösen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raven

Super-Arcade-Spiel, wo Sie mit dem Raven fliegen kann!
Sie müssen sich auf verschiedene Dinge ernähren zu können, um zu überleben.

Das Hauptziel ist es, am Leben zu bleiben und sammle so viele Kreaturen wie möglich!

Health
Gesundheit bis:

• Trinken Sie Wasser
• Obst oder
• Tierchen

Gesundheit verloren:

• Zeit
• Kollision mit großen Tieren
• Giftige Pilze

Punkte:

• Berühren Tierchen
• Sammeln Swords
• Sammeln von Schätzen
• Sammeln von Goldmünzen aus der Dieb auf dem Pferd

Kontrollen:

• Kippen nach links oder rechts zu drehen
• Kippen nach oben oder unten zu schauen nach oben oder unten
• Streichen Sie nach oben zu bewegen Ihre Flügel
• Swipe nach unten zu gleiten
• Der Pfeil auf der linken Seite zeigt die Geschwindigkeit
• Um zu beschleunigen, den Bildschirm berühren und bewegen sich nach oben
• Um verlangsamen, den Bildschirm berühren und nach unten bewegen

Download @
App Store
Entwickler: Okimika Games
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magine TV: Neue (satte) Preisstrukturen beim Zattoo-Konkurrenten

Magine IconIm Frühjahr hat der Anbieter Magine TV seinen Dienst in Deutschland gestartet. Aus Anlass der IFA in Berlin hat er einige Erweiterungen angekündigt und zudem die Preisstruktur der Dienste angepasst. Bislang setzte Magine TV hauptsächlich auf frei empfangbaren Content und bot wenige Pakete zu Festpreisen an. Die neue Preisstruktur [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offenbar iWatch-Preis von 400 Dollar diskutiert

Kurz vor der anstehenden Keynote am 9. September köchelt es in der Gerüchteküche heißer und heißer. Neben immer neuen mutmaßlichen iPhone-Bildern hat die Meldung, Apple könnte am Dienstag nächster Woche eine „wearable Device, präsentieren, Fans und Medien elektrisiert. Seit Jahren wird sehnsüchtig auf die iWatch gewartet. So gibt es seither auch zu diesem Thema häufig Meldungen. Nun auch zum...

Offenbar iWatch-Preis von 400 Dollar diskutiert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype-Update erlaubt Audiokonferenzen vom iPhone aus

Skype-Update erlaubt Audiokonferenzen vom iPhone aus

Mit der neuen Version 5.4 können bis zu vier Personen miteinander sprechen. Bestehende Verbindungen lassen sich auf Klick erweitern..

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone mit Wasserkraft aufladen und Akku Tipps

Der Akku im iPhone ist zwar nicht schlecht, aber muss doch oft genug geladen werden.

Sieben Tipps vom Apple-Profi gegen Akku-Probleme empfehlen wir Euch in diesem Zusammenhang noch mal als Lesestoff. In Seoul geht man nun einen Schritt weiter. Dort arbeitet man aktuell daran, Ladestationen am Fluss Cheonggyecheon zu errichten. Diese sollen durch Wasserkraft betrieben werden. Dazu werden Turbinen im Fluss durch das sich bewegende Wasser betrieben und erzeugen Strom. Das Ganze läuft unabhängig vom Netz der Stadt.

Cheonggyecheon Bild

In zwei bis dreiStunden soll so so gut wie jedes Smartphone voll geladen werden. Aktuell werden fünf solcher Stationen produziert und getestet. Sollten diese ein Erfolg sein, werden vermutlich auch noch mehr aufgestellt, wie Engadget bemerkt.

Damit Ihr unterwegs nie mit leerem Akku dasteht, haben wir ein paar Akku-Empfehlungen für Euch:

EasyAcc 10.000 mAh (24,99 Euro)

Anker Astro E5 15.000 mAh (32,99 Euro)

tizi Flachmann (34,99 Euro)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Tastaturkürzel für Teilen per Nachrichten, Facebook, Twitter etc.

Einige OS-X-Programme setzen auf die Teilen-Funktion (oft auch «Senden» oder «Bereitstellen») des Systems. Mit dieser kann ein Inhalt einfach als Nachricht versendet oder auf Twitter, Facebook etc. geteilt werden. Ausgewählt können diese Teil-Funktionen über eine Teilen-Schaltfläche oder manchmal auch über einen entsprechenden Menü-Punkt. Wie fast alle Menü-Optionen in OS X können auch die Teilen-Möglichkeiten mit einem Tastaturkürzel versehen werden.

Die Teilen-Funktion von OS X

In den Systemeinstellungen unter «Tastatur» finden sich die Tastaturkürzel im Reiter «Kurzbefehle». Hier können bestehende Tastaturkürzel angepasst und neue hinzugefügt werden (über die «+»-Schaltfläche). Für die Teilen-Optionen muss unter «Alle Programme» ein neuer Eintrag hinzugefügt werden. Als «Menü» kann nun die Bezeichnung der gewünschten Teilen-Option eingetragen werden. Hier muss umbedingt darauf geachtet werden, dass der Menü-Titel richtig geschrieben wird und es zu keinem Tippfehler kommt, ansonsten erkennt OS X die gewünschte Option nicht.

Um einen Inhalt als Nachricht zu versenden, kann nun also als «Menü» schlicht «Nachrichten» eingetragen werden. Als Tastaturkurzbefehl bietet sich beispielsweise die Kombination ctrln an.

Sobald eingetragen, ist der Tastaturkürzel bereits global aktiv und kann in Programmen mit der OS-X-Teilen-Funktion genutzt werden.

Natürlich lassen sich auch die anderen Teilen-Optionen mit Tastaturkürzeln versehen. Beispielsweise «Facebook» mit ctrlf oder «Twitter» mit ctrlt.

Teilen-Optionen mit Tastaturkürzel versehen

Beachten: Bei der Nutzung des Apple-Browsers Safari muss darauf geachtet werden, dass kein Lesezeichen den gleichen Titel trägt, wie die mit einem Tastaturkürzel versehene Menü-Option, sonst wird statt dem Menü das Lesezeichen mit dem Tastaturkürzel versehen. Gleiches gilt für die Seiten im Verlauf. Beispiel: Gibt es ein Lesezeichen oder ein Verlauf-Eintrag mit dem Titel «Facebook», wird das Tastaturkürzel nicht funktionieren bzw. die entsprechende Seite (bzw. Lesezeichen oder Verlauf-Eintrag) wird aufgerufen. Da im angemeldeten Zustand die Facebook-Startseite den Titel «Facebook» trägt, dürfte in Safari eine Tastenkombination für das Teilen auf Facebook kaum je funktionieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMaschine und HitMan Go: Universal und heute kostenlos

maschine-1Die beiden Universal-Anwendungen iMaschine und HitMan Go brauchen wir eigentlich nicht noch einmal zu beschreiben. Dem virtuellen Brettspiel HitMan Go haben wir uns im April unter der Überschrift “Der Kult-Killer erobert iOS als Strategiespiel” gewidmet; die iMaschine von Native Instruments konnten wir im Mai vorstellen. Jetzt könnt ihr sowohl den sonst 5 Euro teuren Sequenzer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Neopren Macbook Sleeve

iGadget-Tipp: Neopren Macbook Sleeve ab 4.89 € inkl. Versand (aus USA)

Einfacher und günstiger - aber effektiver - Schutz für Euer MacBook.

Die Sleeves passen natürlich auch auf andere Notebooks.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Star Walk Kids: Sterne gucken jetzt auch in kindgerechter Umgebung

Erst kürzlich haben wir mit Star Walk 2 eine völlig überarbeitete Version der beliebten Astronomie-App vorgestellt. Nun folgt eine Spezialversion, die für Kinder optimiert wurde.

Star Walk Kids 1 Star Walk Kids 3 Star Walk Kids 2 Star Walk Kids 4

Star Walk Kids (App Store-Link) nennt sich die App, die derzeit auch von Apple prominent in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ im App Store beworben wird. Zum Preis von 2,69 Euro erhält der User eine 207 MB große Universal-App, die sich auf alle iPhones, iPod Touch und iPads ab iOS 7.0 installieren lässt. Laut Angaben der Developer eignet sich Star Walk Kids vor allem für Kinder im Alter zwischen 6 und 8 Jahren, als Mindestalter werden 4 Jahre ausgegeben.

Entgegen der App-Beschreibung im Store gibt es für Star Walk Kids bereits eine deutsche Lokalisierung, so dass die Kleinen alle Inhalte und gesprochenen Sätze ohne Probleme verfolgen können. Bei der Entwicklung von Star Walk Kids wurde sehr viel Wert auf eine spielerische, kindgerechte Umgebung, die mit wissenschaftlich fundierten Technologien kombiniert wurde, gelegt. Ein für Kinder angepasstes Interface in bunter Comic-Grafik und eine freundliche männliche Sprecherstimme, die Informationen zum Sonnensystem und Sternbildern preisgibt, sorgen für jede Menge Spaß und helfen, den Wissensdurst der Kleinen zu stillen.

Geballte Informationen auch für Kinder

Wie schon beim großen Bruder Star Walk 2 gibt es auch bei Star Walk Kids die Möglichkeit, mit Hilfe des Gyrosensors den Himmel „abzusuchen“ und dort erscheinende Sternbilder anzutippen, um weitere Informationen zu bekommen. Kleine Buttons in den Ecken des Screens erlauben es dem Kind zusätzlich, den Himmel im Verlauf der Zeit zu sehen und nach ganz bestimmten Sternen oder anderen Himmelskörpern zu suchen. Insgesamt finden sich in Star Walk Kids Sonne, Mond und die acht Planeten des Sonnensystems sowie Pluto, 49 offiziell anerkannte Sternbilder, die 700 hellsten Sterne, die ISS, das Hubble-Teleskop und das Schwarze Loch Cygnus X-1.

Besonders lehrreich ist die Auflistung aller Elemente des Sonnensystems, der Sterne, Sternbilder und Extras: Dort gibt es umfangreiche Infos, beispielsweise zum Sonnenauf- und Sonnenuntergang, gesprochene Inhalte, und für einige wichtige Himmelskörper auch kleine, lehrreiche Videos mit Erklärungen. Wer Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren hat, die sich für Astronomie interessieren, liegt daher mit Star Walk Kids genau richtig.

Der Artikel Star Walk Kids: Sterne gucken jetzt auch in kindgerechter Umgebung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopper Pro – Lebensmittellisten und Rezepte

Sparen Sie Zeit und Geld jeden Tag mit der Shopper Grocery Einkaufsliste ! Shopper macht alle Einkaufstouren einfach und schnell , legt nahe, tolle Rezepte und hilft Ihnen, Budget mit Lebensmittelgeschäft Coupons und speichern Flyer.

About.com 2013 Top -Einkaufsliste -App Finalist
MacWorld Magazine – ” 4 Maus Bewertung “
Laptop Magazine – ” 50 nützlichsten iPhone Apps “
Alles, was das iPhone – “Easy to Listen benutzen … Viel Funktionalität … “

Schauen Sie sich Shopper Lite kostenlos zuerst: alle Funktionen außer Shopper Liste Sharing.

Key Features:
- Machen Sie Einkaufslisten im Handumdrehen. Planen und Lebensmittelgeschäft effizient mit der Liste.
- Einkaufslisten Sync mit Familie und Freunden . Unterstützt Benachrichtigungen über Änderungen .
- Speichern Sie Ihre eigenen Rezepte zu finden + Web- Rezepte , setzen Zutaten direkt auf Ihrer Einkaufslisten
- Scan- Barcode- Produkte direkt auf Einkaufslisten
- Web & Cross-Device- Einkaufsliste Zugang
- Budget -und Planungs : verfolgen GesamteinkaufslistePreise minus Kupon Einsparungen plus Steuern direkt auf Ihrem Listen geschuldet !
- Echt Customer Support unserer Nutzer lieben!

Außerdem:
- Erstellen von Einkaufslisten Speisekammer Kategorien, einschließlich Lebensmittelgeschäft, Heimwerker -, Elektronik- , Kosmetik-und Baby
- Einkaufszettel Vorlagen für Speisekammer -Tracking oder Wiederholungslebensmitteleinkauf
- Notizen und Fotos auf allen Lebensmittelgeschäft Liste Elemente machen die Planung einfach
- Mehrere Einkaufslisten und mehrere Geschäfte
- Benutzerdefinierte Liste Gang -Layouts & Preisangabe für alle Filialen & Speisekammer Listen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echtzeitstrategiespiel Planetary Annihilation jetzt erhältlich

Uber Entertainment hat die Verfügbarkeit des Echtzeitstrategiespiels Planetary Annihilation bekannt gegeben. Es ist ab sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 29,99 Euro im Handel erhältlich und setzt mindestens einen Core-2-Duo-Prozessor, vier GB Arbeitsspeicher, einen Grafikchip mit 512 MB VRAM und OS X 10.7 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohin: App-Hit im neuen Design zum Start-Preis

Die App Wohin? wurde von Grund auf neu programmiert und ist nun zum Einführungspreis erhältlich.

Schon länger gehörte die iPhone-App zu unseren Favoriten und nun wird sie noch besser. Besitzt Ihr bereits die Vorgänger-Version, zahlt sich ein Upgrade auf alle Fälle aus. Neu ist allerdings nicht nur das Design. Die folgenden Punkte sind nun mit an Bord der App:

  • Detail-Ansicht: Die Detail-Ansicht wurde nahtlos mit der Karte verzahnt. Das bedeutet, dass die Karte immer sichtbar bleibt – zumindest in einem Ausschnitt.
  • Trennung Erfahrungsberichte und Fotos: Ab sofort gibt es drei Reiter auf den Detailseiten: „Details“, „Beiträge“ und „Fotos“. Es muss keine Unterseite mehr geöffnet werden. Und die neue Fotoübersicht räumt den Bildern mehr Platz ein.
  • Neue Listenansicht: In einer Listenansicht lassen sich einzelne Treffer nun mit dem Finger nach links ziehen. Nun werden kontextabhängige Bedienelemente eingeblendet. So können Kategorien oder Treffer ganz leicht als persönliche Favoriten gekennzeichnet werden. Bei einem Treffer lässt sich so auch die Routenplanung ganz schnell starten.
  • BMW ConnectedDrive: Wohin? arbeitet nun neben Mercedes-Benz und Audi auch mit BMW zusammen und kann eine Route im Auto direkt an das BMW-Bordnavigationssystem weitergeben. Das mühselige Eingeben von Navigationszielen von Hand entfällt auf diese Weise.
  • Pebble Smart-Watch: Wohin? ist mit der Pebble Smart-Watch kompatibel. Die kostenlose Wohin? App für Pebble muss installiert sein. Dann zeigt die Uhr die Richtung und die Entfernung zu einem anvisierten Ziel an. Das iPhone kann so in der Tasche bleiben.
  • Treffer teilen: Gefundene Plätze ließen sich schon immer teilen – per Textnachricht, Facebook, Twitter oder E-Mail. Bei einer E-Mail wird die Adresse aber ab sofort per VCard-Attachment mitgereicht. Besitzt der Empfänger ebenfalls ein iPhone, so kann das Ziel nun auch per AirDrop übergeben werden.

Wohin Screen1 Neu

Wohin Screen2 Neu

Solltet Ihr die App noch nicht kennen oder auf die neue Upgraden wollen, solltet Ihr zuschlagen, solange der Einführungspreis noch gilt. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chat-Sucht: WhatsApp für Jugendliche wichtiger als je zuvor

Die Forsa-Studie Kinder und Jugend 3.0, die in Kooperation mit dem IT-Verband Bitkom erarbeitet wurde, ist heute vorgestellt worden. Der erfolgreich durchgeführten Studie zufolge sind Messenger für 70 Prozent aller jugendlichen Teilnehmer der primäre Weg zur Kommunikation. Den jungen Erwachsenen ist WhatsApp aktuell wichtiger als Gespräche von Gesicht zu Gesicht.

imessagesblue Chat Sucht: WhatsApp für Jugendliche wichtiger als je zuvor

Schenkt man der Studie Glauben, so sind virtuelle Gespräche per WhatsApp mit 70 Prozent wichtiger als persönliche Gespräche, in welchen man sich in die Augen schauen kann. Diese schnitten mit 66 Prozent etwas weniger präsent ab als der Spitzenreiter. Die 962 Teilnehmer der Studie sahen, fast schon nostalgische Anrufe per Festnetz, mit 36 Prozent als noch unwichtiger an.

Konzentriert man sich bei der Auswertung nur auf die Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren, so ist der Weg eines persönlichen Gesprächs immer noch der Attraktivste. Ebenso ging aus der Studie hervor, dass WhatsApp, iMessage, Joyn oder Google Hangout zu den am häufigsten genutzten Messaging-Möglichkeiten zählen. Laut Bereichsleiter Tobias Arns, der zuständig für die Durchführung der Befragung war, fielen SMS gar nicht mehr in die Auswahl.

Immer unattraktiver werden Chats und Nachrichtenaustausch an stationären Computern. Jugendliche bevorzugen heutzutage den mobilen und schnelleren Weg über das Smartphone. Die am seltensten genutzten Alternativen stellen E-Mails mit nur 7 Prozent dar, sowie das Verschicken von Briefen mit gerade mal drei Prozent. Hierbei fielen 10 bis 18 Jährige in das Auswertungsmuster.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dyson: Staubsaugerroboter mit iPhone-Anschluss

Staubsaugerroboter mit iPhone-Anschluss

Dyson hat mit dem 360 Eye einen autonomen Sauger vorgestellt, der über eine App mit seinem Besitzer kommuniziert. So kann seine Arbeit etwa aus der Ferne kontrolliert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 im Detail - Funktionen und Konzepte

Aller Wahrscheinlichkeit nach gibt Apple in der übernächsten Woche iOS 8 frei. Vor eineinhalb Wochen erschien der erste Teil unserer zweiteiligen Serie zu iOS 8 und behandelte das Thema "Apps und Darstellung". Teil 2 wirft jetzt einen detaillierten Blick auf Funktionen und Konzepte der neuen Systemversion. Eines der großen Ziele, die Apple mit iOS 8 verfolgt, ist das weitere Zusammenwachsen me ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mogel Mäxchen

Das bekannte Würfelspiel Mäxchen oder auch Meier genannt jetzt auch für’s iPad Air, iPad Mini iPhone und iPod Touch!

– Würfeln –
“Mogel Mäxchen” glänzt nicht durch 3D Effekte, sondern durch ein liebevoll-gestaltetes 2D-Design.
Durch schütteln des Gerätes oder mit dem WürfelKnopf schütteln Sie den Becher.

– Becher aufdecken –
Über einfache Wischgesten über den Becher werden die Würfel offenbart oder verdeckt.
“Mogel Mäxchen” zählt dabei, wie häufig der Becher nach jedem würfeln bewegt wurde. (Für diejenigen die ihren Mitspieler nicht trauen)

– Multiplayer –
Für 2 Spieler (Am iPad 4 Spieler) hat “Mogel Mäxchen” eine Lebensanzeige durch Streichhölzer.
Sie können zwischen 3 und 7 Streichhölzer pro Mitspieler wählen.
DAS SPIEL KANN NICHT ALLEINE GESPIELT WERDEN!

– MOGEL Mäxchen! –
Betrügen war nie einfacher.
Wählen Sie aus zwischen:
– Mäxchen würfeln (12)
– Hohen Pasch würfeln (66, 55, 44…)
– Hohe Zahl würfeln (65, 64, 63…)
– Becher durchsichtig machen
-> Lesen Sie sich unten die Anleitung genau durch

– Werbefrei –
“Mogel Mäxchen” ist komplett Werbefrei, keine Banner, PopUp’s oder “Bitte bewerten Sie diese App”-Meldungen.

Download @
App Store
Entwickler: Lukas Wehlte
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon lieferbar: iPhone 6 KFZ- & Fahrradhalterungen von xMount

Die Kollegen von xMount haben uns heute in der Arktis besucht und uns mit tollen neuen Produkten überrascht. xMount liefert nämlich als weltweit erster Anbieter überhaupt erste iPhone 6 Autohalterungen für die Windschutzscheibe sowie Lüftungsgitter aus. Weiterhin befindet sich die erste verfügbare iPhone 6 Fahrradhalterung im xMount Sortiment. Alle Produkte durften wir heute schon mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuickType kommt mit Yosemite auch auf den Mac

Die von iOS 8 bekannte Schreibunterstützung QuickType soll mit OS X Yosemite auch auf dem Mac Einzug halten. Aktuell lässt sie sich schon beim Erstellen von iMessages und in Apps wie Textedit nutzen, wie iFun gerade entdeckt hat (vielen Dank für die Hinweise).     Aktivieren lässt sich QuickType durch einen Klick auf die ESC-Taste, wodurch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Keynote Livestream am 9. September 2014

Apple hat die iPhone 6 und iWatch(?) Keynote kürzlich offiziell für den 9. September 2014 bestätigt. Kommenden Dienstag werden wir endlich wissen, wie das kommende iPhone final aussehen wird und möglicherweise auch genauere Informationen zur sagenumwobenen Armbanduhr iWatch erhalten. Um die Wartezeit zu versüßen, hat Apple jetzt einen Countdown zur Keynote gestartet und bekannt gegeben, dass es einen Livestream der Keynote geben wird. 

Auf einer speziellen Event-Seite sieht man den Countdown zur Keynote. Auf dieser Seite kann man sich die Keynote auch direkt in den Kalender eintragen lassen, um sie auf keinen Fall zu verpassen.

Apple wird den Livestream vermutlich auch auf dem Apple TV in einem eigenen Kanal anzeigen, so wie es schon bei den Events zuvor geschehen ist. Wir werden unterstützend zum Livestream mit einem Liveticker von den Geschehnissen in Kalifornien berichten. In einem seperaten Artikel werdet ihr noch genauere Informationen erhalten.

Am 9. September wird die Keynote um 19:00 Uhr deutscher Zeit beginnen. Der Ort des Geschehens wird das Flint Center in Cupertino, Kalifornien sein. Apple hat an diesem Ort vor 30 Jahren den ersten Mac veröffentlicht.

Das iPhone 6 wird in zwei Bildschirmgrößen erwartet, einmal mit 4,7 Zoll und einmal mit 5,5 Zoll. Die mutmaßlichen Namen sollen “iPhone Air” und “iPhone 6L” sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBettercharge: Gerüstet für iOS 8 und iPhone 6

ibettercharge-icon.pngWer möchte schon ständig schauen, ob der Akku des iPhone noch geladen ist, vor allem, wenn das iPhone im Wohnzimmer liegt, ihr aber im Arbeitszimmer im Internet surft. Hier hilf euch das kostenlose iBettercharge, das wir euch im März bereits vorgestellt haben. Der Entwickler hat die App [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Campus 2-Protoyp steht

Campus2.prototype.8

Wer glaubt, dass Apple einfach so ein Bürogebäude baut, ohne vorher genau abgeklärt zu haben, wie sich das Gebäude im Inneren wirklich “anfühlt” hat sich kräftigt geirrt. Bereits jetzt hat Apple einen kleinen Raum der dem “Raumschiff” entspricht fertiggestellt und man kann diesen auch schon begehen (vorausgesetzt man ist ein Apple-Mitarbeiter). Nun sind erstmals Aufnahmen dieses Demo-Baus aufgetaucht.

Die großen dreieckigen Sonnensegel (glauben wir halt, dass es sowas ist) sind sehr markant und größer als wir uns das vorgestellt haben. Die Räumlichkeiten selbst sind noch nicht eingerichtet, werden aber bald fertiggestellt werden. Vielleicht kann man dann auch als Besucher den neuen Apple-Campus 2 etwas genauer unter die Lupe nehmen. Wir sind schon auf neue Fotos gespannt.

(Video-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

D-Link präsentiert sein Smart Home System «Home is where the smart is»

Einer der Trends im Jahre 2014 ist ganz klar der Fokus zum digitalen Haus welches sich von überall her steuern lassen soll. Eine Kategorie die ich schon seit Jahren verfolge und jetzt endlich einen grossen Schritt in die breite Masse geht.

D-Link präsentiert sein Smart Home System «Home is where the smart is»

Schon länger wird gemunkelt, dass auch D-Link in diesen Bereich einsteigen möchte und vor kurzem haben wir euch ein kleines vorab-Video dazu hier im Blog online gestellt. Diese Woche kam dann noch ein Musik-Streaming-Gadget dazu, welches wir für euch am testen sind.
Heute morgen wurde das intelligente Zuhause von D-Link endlich vorgestellt, hier habt ihr schon einmal ein paar Vorabinformationen dazu. Ein Video und später auch einen ausführlichen Testbericht gibt es natürlich auch hier im Blog aber dazu bald.

Das tolle in meinen Augen ist die nahtlose Integration in die bestehende mydlink Plattform welche schon euren Router, die ganzen Webcams und die NAS-Systeme mit einbinden. Somit braucht ich dazu nicht noch einen weiteren Login zu merken sondern könnt alles zentral einstellen so wie ihr das möchtet.

D-Link, der Netzwerkexperte für das digitale Zuhause, hebt mit mydlinkTM Home eine brandneue Produktreihe für das Smart Home aus der Taufe. Im Mittelpunkt der WLAN-basierten Geräte stehen die komfortable Kontrolle und Steuerung der eigenen vier Wände über die mydlink Home App für iOS oder Android. Die mydlink Home Produktfamilie wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab dem 7. Oktober 2014 verfügbar sein.

Das tolle daran ist, wir müssen nicht mehr lange warten und können schon in knapp einem Monat das eigene zu Hause etwas automatisierter gestallten.

Dazu kommt noch das schon vor wenigen Tagen vorgestellte Streaming Gadget DCH-M225 um auch noch die Musik besser zu verteilen.

Ab Oktober werden die Folgenden Produkte im Angebot sein:

  • mydlink™ Home Monitor HD (DCS-935L)
  • mydlink™ Home Monitor 360 (DCS-5010L)
  • mydlink™ Home Wi-Fi Motion Sensor (DCH-S150)
  • mydlink™ Home Smart Plug (DSP-W215)

Mehr zum Bereich Hausautomation findet ihr im Projekt Hausbau Blog und in Audioform in einer Sonderfolgen Serie im #GeekTalk Podcast.
Ausführliche Testberichte findet ihr bald schon im GadgetPlaza Blog.

D-Link präsentiert sein Smart Home System «Home is where the smart is»

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pünktlich zur Keynote: Apple Store App in iOS 8-Version erschienen

Pünktlich zur Keynote und vor dem vermutlichen Verkaufsstart neuer Produkte hat Apple seine Store-App auf iOS 8 und die Zusammenarbeit mit dem iPad und OS X Yosemite angepasst. In den USA schon vor Längerem umgebaut steht das Programm nun auch bei uns als für das iPad optimierte Universal-App zur Verfügung. Auf dem iPhone und iPod touch wurde […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MagentaEINS: Telekom vereint Festnetz und Mobilfunk

Am heutigen Tag hat die Deutsche Telekom nicht nur mit Magenta Mobil neue Mobilfunktarife vorgestellt, sondern auch mit MegentaEINS die Vereinigung von Festnetz und Mobilfunk präsentiert. Mobilfunk und Festnetz werden endlich eins, so das Motto der Telekom. Egal ob unterwegs oder zu Hause: MagentaEINS ermöglicht es Kunden, unbegrenzt zu telefonieren, mit Highspeed zu surfen und auf Wunsch ein attraktives TV-Programm in bester Qualität zu genießen. Dabei setzt die Telekom auf drei Angebotsvarianten: MagentaEINS S, MagentaEINS M und MagentaEINS L.

magenta_eins

Die drei genannten Tarife bieten Kunden ein Gesamtpaket mit Paketvorteil. MagentaEINS S, MagentaEINS M und MagentaEINS L umfassen eine Allnet-Flat für zu Hause und unterwegs – inklusive SMS-Flat. Darüberhinaus können Kunden mobil mit bis zu 150 Mbit/s surfen und erhalten ein Datenvolumen von 500 MB. In der Leistung unterscheiden sich die drei Tarife durch die Surfgeschwindigkeit zu Hause und den Umfang des Fernsehangebots von Entertain.

MagentaEINS S

MagentaEINS S für monatlich 49,90 Euro (ab dem siebten Monat 54,90 Euro) kombiniert Mobilfunk, Festnetz und Internet in einem attraktiven Paket. Im kleinsten MagentaEINS Tarif surfen die Nutzer mit bis zu 16 Mbit/s.

MagentaEINS M

MagentaEINS M für 59,85 Euro pro Monat (ab dem siebten Monat 69,85 Euro) umfasst – zusätzlich zu den Leistungen von MagentaEINS S Entertain – beste Fernsehunterhaltung mit 100 Sendern, davon über 20 in HD. Die Surfgeschwindigkeit liegt bei bis zu 50 Mbit/s

MagentaEINS L

Das größte Paket, MagentaEINS L für 64,85 Euro monatlich (ab dem siebten Monat 79,85 Euro), bietet über Mobilfunk, Festnetz und Internet mit bis zu 100 Mbit/s hinaus Entertain Premium mit mehr als 45 HD-Sendern.

Ergänzend zu den übersichtlichen Angebotsvarianten ermöglichen es individuell zubuchbare Optionen Kunden, ihr ganz persönliches Angebotspaket zu schnüren. So können sie unter anderem die neuesten Smartphones oder zusätzliches Datenvolumen hinzubuchen oder weitere Mobilfunkkarten bestellen. Grundsätzlich gilt: Die Telekom hat für alle Neu- und Bestandskunden das passende Angebot – immer individuell und bedarfsgerecht kombinierbar.

Hier geht es zu MagentaEINS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 5. September (6 News)

Auch heute liefert unser News-Ticker die wichtigsten Apple-News auf einen Blick.

+++ 13:14 Uhr – Apple: QuickType für Yosemite +++

Das auf der WWDC vorgestellte QuickType für iOS 8 soll wohl auch in OS X Yosemite integriert werden – das geht aus einer Beta-Version hervor. Über die ESC-Taste können dann beim Tippen Wortvorschläge angezeigt werden.

+++ 13:09 Uhr – Amazon: Fire TV mit Spotify Connect +++

Wer Premium-Kunde bei Spotify ist kann auch per Spotify Connect über das Amazon Fire TV nahtlos und übergreifend Musik abspielen und weitergeben.

+++ 10:56 Uhr – Telekom: Neue Tarife zur IFA +++

Die Telekom hat unter dem Namen MagentaEINS neue Tarife vorgestellt. Die neuen Tarife koppeln sich vom Festnetz ab und bieten eine maximale Surffeschwindigkeit.

+++ 8:17 Uhr – Apple: Weitere Maßnahmen wegen Nacktofoto-Skandal +++

Tim Cook hat sich gegenüber WSJ geäußert, dass Apple weitere Sicherheitsmaßnahmen für die iCloud einführen wird. So sollen Benutzer benachrichtigt werden, sobald ein Fremdzugriff erfolgt.

+++ 6:53 Uhr – Apple: iTunes Connect überarbeitet +++

Wie bei der WWDC schon angekündigt, gibt es ein nun ein überarbeitetes iTunes Connect für Entwickler – das Design hat nun iOS-ähnliche Elemente.

+++ 6:52 Uhr – iPhone: “One-Hand-Mode” für großes iPhone +++

Glaubt man der NYT soll Apple für das 5,5 Zoll große iPhone einen “One-Hand-Mode” einführen. Dann habt ihr die Möglichkeit einzustellen, dass Bildschirmelemente entsprechend kleiner dargestellt werden, um das iPhone weiterhin mit einer Hand bedienen zu können.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 5. September (6 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stealth-Side-Scroller “CounterSpy” von Sony neu im AppStore

Am heutigen Freitag hat es mit CounterSpy™ -l14994- ein bereits kürzlich für die PS4, PS3 und PS Vita veröffentlichtes Side-Scrolling-Stealth-Adventure neu in den AppStore geschafft. Zum Release gibt es die gut 200 Megabyte große Universal-App von Sony zum Einführungspreis von 4,49€.
CounterSpy™ iPhone iPadCounterSpy iOS
Im Spiel schlüpfst du in die Rolle eines Geheimagenten von C.O.U.N.T.E.R. und musst keine geringere Aufgabe erfüllen, als den Weltfrieden zu schützen. Denn zu Zeiten des Kalten Krieges steht die Welt kurz vor einem atomaren Supergau der Großmächte. Im Laufe des Spieles, das im Stile eines 60er-Jahre-Spion-Thrillers präsentiert ist, schleichst du immer um Deckung bemüht und schießt du dich also durch die Level und schaltest so immer neue Spionagewaffen und -Werkzeuge frei, die dir bei deiner Mission helfen.
CounterSpy iPhone iPadCounterSpy™ iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App wird aufgefrischt

Apple Store App wird aufgefrischt

Version 3.0 von Apples Einkaufsanwendung hat einen neuen Look auf dem iPhone und eine neue Fortsetzungsfunktion erhalten, mit der man geräteübergreifend shoppen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Philips Consumer Electronics

philips_2013_logo_detailIm Rahmen eines Events hatte Philips die Presse und auch Blogger zur IFA 2014 eingeladen um ein buntes Bouquet an Neuerungen vorzustellen. Zu sehen gab’s viel und das aus fast allen Bereichen des Haushalts. Seien es Fernseher, Audio, Küchengeräte, Kaffeemaschinen oder auch die Hue Lampen. Hier nun meine Highlights aus dem Hause Philips!


Airfryer App

Den Airfryer gibt es schon ein Weilchen am Markt. Getestet haben wir ihn natürlich auch schon für euch. Bemängelt hatte ich das doch eher maue mitgelieferte Kochbuch. Philips will nun nachbessern und hat bereits eine eigene Airfryer App im Appstore veröffentlicht:

Airfryer (AppStore Link) Airfryer
Hersteller: Philips Consumer Lifestyle, B.V.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Appstore >

Das ist natürlich löblich und erfreulich, denn etwaige Mängel können bei einer App recht schnell und problemlos ausgebessert werden. Nebenbei sei angemerkt dass es auch hervorragende Mini-Burger aus dem Airfryer zu futtern gab *g*

ifa2014 045 ifa2014 047 ifa2014 048 ifa2014 046

Saeco GranBaristo Avanti

Überhaupt setzen Philips und die zugehörigen Unternehmen wie Woox, Saeco und auch TP Vision groß auf Apps und betonen, dass die Apps dem Nutzer einen echten Mehrwert bieten sollen anstatt einfach nur der App wegen eine App zu haben. Ein begrüßenswerter Ansatz. So wurde nun das bereits bestehende Topmodell von Seco um eine optionale App-Unterstützung erweitert. Die Kaffeemaschine verbindet sich hierzu (derzeit ausschließlich) mit einem iPad und kann mittels zugehöriger App gesteuert werden. Kaffee kann den eigenen Wünschen nach angepasst werden und (natürlich) auch als Favorit abgespeichert werden (um fünf Uhr Morgens die einzige Möglichkeit wie ich einen Latte Macchiato zustande bekommen würde ;-)). Ich durfte das selbst ausprobieren und kann sagen: haut hin! WLAN Anbindung hätte ich zwar noch ein wenig schöner gefunden, aber dennoch, wirklich schön. Auch schön, dass die Maschine aber auch abseits der App immer noch ganz normal zu bedienen ist.
Ebenfalls eine gute Idee: Die App beinhaltet auch gleich die Bedienungsanleitung zur Kaffeemaschine. Und ich sage euch: Das braucht man; selbst nach 14 Jahren die hier die alte Jura ihren dienst tut muss ich immer noch nachgucken, welche Taste gedrückt werden muss, um Filterwechsel oder Reinigung durchzuführen…

ifa2014 050 ifa2014 049 Saeco GranBaristo Avanti_image 1 201495 Saeco GranBaristo Avanti_image 2 201495 Saeco GranBaristo Avanti_image 4 201495 Saeco GranBaristo Avanti_image 5 201495

Für mich persönlich auch wichtig: Alle Teile des Milchbehälters dürfen in den Geschirrspüler! Die Brühgruppe leider nicht. Einen Dämpfer erhält der interessierte Käufer allerdings beim Preis: Stolze 1599€ sollen veranschlagt werden. *schluck*


Lautsprecher mit Spotify

NOCH nutze ich persönlich ja Spotify kaum. Wobei ich gestern mal kurz im Test die Auswahl der Songs einer der Radiostationen wirklich gut empfand. Nun ja ich werde mir das mal angucken. Philips jedenfalls kooperiert hier mit Spotify und bringt somit Lautsprecher mit “Spotify in every room” auf den Markt. Es soll möglich sein, einen oder alle dieser Lautsprecher mit Musik die man gerade hört zu versorgen (die Top TVs von TP Vision können das übrigens auch).

Spotify Music (AppStore Link) Spotify Music
Hersteller: Spotify
Freigabe: 12+
Preis: Gratis Appstore >

So kann man z.B. die Wohnung betreten und per Tastendruck die Musik vom Smartphone direkt am gewünschten Lautsprecher weiterspielen lassen. Interessant  ist hier der Start-Preis von knapp unter 100€. Das ist ja mal ne Ansage! Wenn dann auch der Klang hier mithalten kann – hossa, da werden viele Leute hocherfreut sein!

ifa2014 038 ifa2014 059 ifa2014 060 ifa2014 061

Neues von den Hues – Hue Beyond

Die Hues von Philips haben wir ja eingehend getestet. Nach einem kleinen Dämpfer (siehe damaliger Artikel) bin ich nun aber wieder wunschlos glücklich mit den Hues (nein, halt, nicht wunschlos, günstiger dürften sie durchaus sein, das musste mal gesagt werden).

Philips Hue (AppStore Link) Philips Hue
Hersteller: Philips Consumer Lifestyle, B.V.

Freigabe: 4+
Preis: Gratis Appstore >
Seit meinem Test wurde die Hue-Familie ja bereits groß erweitert. Mittlerweile gibt es GU10 Spots (die leider recht lang geraten sind und vielfach nicht in gängige Lampen mit Gehäuse passen), Lightstrips, kleine und große Modelle die ihren Ursprung in den Living Colors haben, nun aber eben direkt zur Hue-Familie gehören und nun einen weiteren Neuzugang: Hue Beyond.

ifa2014 070 ifa2014 071 ifa2014 073 ifa2014 074 ifa2014 075 ifa2014 076 ifa2014 072

Leider haben die Hue-Beyond astronomische Preispunkte. Ich weiß schon, Innovation hat ihren Preis und so, aber 299€ für eine Tischleuchte und 499€ (WTF?) für eine Pendelleuchte sind definitiv zu viel, sorry. Aber schön sind sie. Sehr sogar. Für den halben Preis würde ich die sofort bestellen. Beide.

Hue-Typisch sind natürlich auch die Beyond-Modelle komplett mit dem Smartphone (oder Hue Tap) steuerbar und bringen natürlich auch jegliche Funktionalität der Hue Familie wie IFTTT und die Unterstützung von Apps von Drittherstellern mit.

Hue Beyond_lifestyle_all 201495 hue_beyond_büro_ws 201495 hue_Beyond_Pendel 201495 hue_beyond_tisch_bl 201495

Vierseitiges Ambilight beim Topmodell von Philips/TP Vision

Für mein persönlich ein kleines Highlight war das atemberaubende Ambilight der neuesten Fernseher Generation. Irgendwie zweifle ich ja noch ein bisschen daran, dass dieses ganze Drumherum um den eigentlichen Fernseher auch tatsächlich VON dem Fernseher ausging – wenn ja – SOFORT-WILL-HABEN. Aber seht’s euch einfach selbst an, was haltet ihr davon?

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schreiberleichterung: QuickType auch in OS X Yosemite

hellDie aus den iOS 8-Vorabversionen bekannten Wortvorschläge über der Tastatur des Apples Smartphones werden auch in OS X Yosemite einziehen. Die Funktion, die auf dem Mac in einem Overlay-Fenster angezeigt wird, kann an mehreren Stellen im neuen Betriebssystem aktiviert werden und lässt sich unter anderem bei der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lensbaby: Hochklasse-Objektiv für iPhone-Fotos

Der neueste Schrei unter den iPhone-Objektiven, das LM-10 von Lensbaby, ist ein Hochklasse-Objektiv für iPhone-Fotos.

Das LM-10 wird dank eines mitgelieferten Stahl-Ringes, den Ihr um das eingebaute iPhone-Objektiv klebt, magnetisch an Euer Smartphone gedockt. Es bewirkt, dass der Fokus Eurer Aufnahmen wesentlich kleiner ist und so der Rand der Bilder wie in einem Fluchttunnel verschwimmt.

lm10_1

Für die LM-10 hat Lensbaby eine eigene Foto-App entwickelt, mit der Ihr diese Eigenart des Objektivs am einfachsten nutzen könnt: Wischt Ihr im Foto-Modus über das Aufnahme-Raster, verschiebt sich der Fokus-Punkt automatisch.

lm10_2

Das neue Objektiv von Lensbaby macht tolle Aufnahmen, die sehr leicht sehr kreativ aussehen. Mitgeliefert wird eine Halterung für das Einfädeln der Linse an Schlüsselringe zum einfachen Transport. Das Ganze hat jedoch auch seinen Preis:  69,95 Dollar plus Versandkosten.

LM-10 bei Amazon bestellen

Lensbaby Mobile Lensbaby Mobile
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 16 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte: iPhone 6 und iPad Air 2 ab September und iWatch-Details

Der Analyst Ming-Chi Kuo hat seine Vorhersagen bezüglich der kommenden Apple-Geräte überarbeitet. Bereits im September sollen beide iPhone-6-Modelle in den Handel kommen. Eine neue iPad-Air-Generation könnte bereits am 9. September vorgestellt werden. Die iWatch zudem soll mit 8 GB Speicherplatz in zwei Grössen erhältlich sein: 1.3 Zoll für Frauen und 1.5 Zoll für Männer.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

360 Eye Dyson stellt den ultimativen Staubsaugroboter vor

Hier im Blog habe ich vor wenigen Tagen ein Video von Dysons YouTube Chanell geposetet, darin war schon zu ahnen was kommen mag. Endlian der IFA in Berlin wurde er jetzt vorgestellt.

360 Eye Dyson stellt den ultimativen Staubsaugroboter vor

Gross schaut er aus und mit seinen Möglichkeiten scheint er bestehenden Roboter-Staubsaugern wie z.B. dem hier vorgestellten Roomba 880 überlegen zu sein, hier bin ich vor allem gespannt auf einen Praxistest.
Heute aber schon mal vorneweg etwas aus der aktuellen Pressemitteilung:

Was lange währt, wird endlich gut! Der Dyson 360 Eye Roboter ist da. Der Dyson Staubsauger-Roboter nutzt die patentierte Radial Root Cyclone Technologie. Er überflügelt alle gängigen Roboter bei der Saugleistung und bewältigt alle Bodenarten dank innovativen Kettenrädern problemlos. Das Herz der neuen Technologie ist der Dyson Digital Motor, welcher die starke Leistung bei einer kompakten Bauweise erst ermöglicht.

Der Dyson 360 Eye Staubsauger ist ein intelligenter Roboter, der in der Lage ist, wirklich zu reinigen – und das mit mehr Saugkraft als jeder andere auf dem Markt erhältlicheRoboterstaubsauger. James Dyson erklärt: „Die meisten Roboterstaubsauger erkennen die Umgebung nicht, haben wenig Saugkraft und reinigen nicht richtig. Wir haben ein einzigartiges 360° Vision System entwickelt, mit dessen Hilfe unser Roboter erkennt, wo er ist, wo er war und wo er noch reinigen muss. Das Vision System kombiniert mit unserem digitalen Hochleistungsmotor und der Zyklonentechnologie, ist der Schlüssel für einen leistungsfähigen Roboterstaubsauger – ein geniales, arbeitssparendes Gerät.”

Angetrieben von dem energieeffizienten, digitalen Dyson Motor V2 setzt der Dyson 360 Eye Staubsauger auf die Root Cyclone Technologie zur effizienten Trennung von Staub und Schmutz, mit deren Hilfe Partikel bis zu einer Grösse von 0,5 Mikrometer aufgenommen werden – 600 Mal kleiner als der Punkt am Ende dieses Satzes.
Auszug aus der Pressemitteilung von Dyson

Vor allem sehr spannend wird die Raumanalyse sein und wie die funktioniert und natürlich für mich noch viel interessanter die Anbindung an eine iOS oder Android App.
Mit der Analyse des Raumes dürfte der Dyson 360 Eye um einiges genauer und vor allem schneller sein bei der täglichen Putzarbeit.

Innovative 360°-Raumanalyse ermöglicht die optimale Reinigung

Der Dyson 360 Eye Staubsauger-Roboter erkennt seine Umgebung mithilfe eines einzigartigen 360° Vision Systems, entwirft anschliessend einen detaillierten Grundrissplan zur intelligenten und systematischen Navigation und protokolliert seine Position. Infrarotsensoren arbeiten dafür zusammen mit einem Objektiv oben auf dem Gerät, das eine 360°-Panorama-Kamera beinhaltet. Die Kamera erkennt den gesamten Raum, damit der Staubsauger seine Position triangulieren kann. Das Gerät verwendet anschliessend Orientierungspunkte innerhalb der Aufnahmen, um zu ermitteln, wie es sich zwischen den Einzelbildern bewegt hat, und aktualisiert das Umgebungsmodell entsprechend.

Grosse Bürste, neuer Kettenantrieb und Steuerungs-App

Die Elektrobürste des 360 Eye Staubsaugers verläuft über die volle Breite des Geräts und verlässt sich daher nicht auf Kehrvorrichtungen an der Seite, um die Ecken und Kanten eines Raumes zu reinigen. Sie verwendet die patentierte Karbonfaser-Technologie zur Entfernung von Feinstaub auf Hartböden und steife Nylonborsten zum Aufbürsten und Reinigen von Teppichböden,

Ähnlich wie bei einem Panzer ermöglicht der Kettenantrieb des Dyson 360 EyeRoboterstaubsaugers, Geschwindigkeit und Richtung auf allen Untergrundtypen beizubehalten und kleine Hindernisse zu überwinden.

Mit einer App für iOS und Android behalten Dyson Besitzer die Reinigung im Blick – auch wenn sie nicht zu Hause sind. Sie können den Staubsauger sogar programmieren, wenn sie sich im Ausland oder Urlaub befinden, damit sie vom Urlaub in ein sauberes Zuhause zurückkehren. Mit einem Tastendruck kann eine einzelne Reinigung oder ein regelmässiges Reinigungsprogramm geplant werden.
Auszug aus der Pressemitteilung von Dyson

Dyson typisch ist das futuristische Aussehen welches aber wie ich lernen durfte immer der Funktionalität dient. Was mir ausserdem sehr gut gefällt ist die Dokingstation, welche dank seinem durchsichtigen Bereich sich gut an einer Wand hinstellen lässt ohne das diese als störend empfunden wird.

360 Eye Dyson stellt den ultimativen Staubsaugroboter vor

Die Dyson Folgen im #GeekTalk Podcast

In der ersten Folge sprachen wir über die Geschichte von Dyson wo sie her kommen und über die Staubsauger Technologie:

Aufgrund der hohen Nachfrage unserer Hörer durften wir den Herrn Daniele Müller (Leiter Unternehmenskommunikation bei Dyson Schweiz) noch ein zweites mal bei uns einladen und über die Ventilatoren Produkte von Dyson sprechen. Diese Folge könnt ihr euch hier anhören:

Der Podcast ist unterteilt in verschiedene Kapitel und dazu gibt es auch Shownotes (Notizen) welche ihr am besten direkt auf der #GeekTalk Podcast Webseite abruft. Auch bekommt ihr die ganzen Informationen natürlich wenn ihr euch den Podcast abonniert.

Hier die direkten Links zu den beiden Folgen

#gt3514 Dyson: der Sauger, Historie und Zukunft

#gt4314 Dyson: die Ventilatoren und der Airblade mit seinen Gesichtern

YouTube direkt Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 5.9.14

Produktivität

Dream-X Dream-X
Preis: Kostenlos
MyThings for iPhone MyThings for iPhone
Preis: Kostenlos
Call Minutes Pro Call Minutes Pro
Preis: 3,59 €

Dienstprogramme

MIHTool Pro - Web Debugger MIHTool Pro - Web Debugger
Preis: Kostenlos
IPv4 Subnet Calculator IPv4 Subnet Calculator
Preis: Kostenlos
JSON -Check API Anywhere JSON -Check API Anywhere
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Pic Montage Pic Montage
Preis: Kostenlos

 

Bildschirmfoto 2014 09 05 um 12 30 51

Lifestyle

Emoji Emoticon App For iOS 7 Emoji Emoticon App For iOS 7
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Wirtschaft

Spiele

Backgammon Premium Backgammon Premium
Preis: Kostenlos
Angry Monsters Space Drop HD Angry Monsters Space Drop HD
Preis: Kostenlos
Angry Monsters Space Drop Angry Monsters Space Drop
Preis: Kostenlos
Flyro Flyro
Preis: Kostenlos
Arrows XD Arrows XD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Strategiespiel "Desperados" angekündigt

Die auf Spieleportierungen spezialisierte Firma Runesoft hat eine Mac-Version des Echtzeitstrategiespiels "Desperados: Wanted Dead or Alive" angekündigt. Sie läuft ab OS X 10.7.5 und erscheint voraussichtlich Mitte Oktober zum Preis von etwa 20 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die "Angry Birds" flattern nochmal

Die "Angry Birds" flattern nochmal

Mit "Stella" bringt der in schwieriges Fahrwasser geratene finnische Spieleentwickler Rovio ein weiteres "Angry Birds"-Spiel. Es setzt diesmal stark auf In-App-Zahlungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Harman Kardon Omni: Neues Multi-Room-Audiosystem macht Sonos Konkurrenz

Harman Kardon hat ein neues Mutli-Room-Audiosystem vorgestellt. Wir haben erste Infos für euch.

Harman Kardon Omni 10Auf der IFA 2014 konnten wir uns gerade das neue Harman Kardon Omni ansehen, ein Multi-Room-Audiosystem was per WLAN funktioniert. Das System kann derzeit bis zu 10 Lautsprecher kombinieren und gleichzeitig mit Musik versorgen. Das System besteht insgesamt aus drei Produkten.

Dazu zählen die beiden kabellosen Lautsprecher Harman Kardon Omni 10 sowie der Omni 20, als auch der Harman Kardon Adapt, ein kleines Modul, das bestehende Musikanlagen in das System einspeist. Alle Produkte der Onmi-Reihe nutzen die Kabellostechnologien von Blackfire Research. Das Abspielen von Musik erfolgt dabei über Bluetooth, so dass auch alle Dienste wie Spotify, Rdio oder weitere Streaming-Anbieter verwendet werden können.

Die Lautsprecher sehen nicht nur optisch gut aus, sondern bieten auch eine Audioübertragung in High Definition-Qualität mit 24Bit/ 96 kHz. Genau aus diesem Grund wird eine wirklich tolle Klangqualität erreicht, wovon wir uns selbst überzeugen konnten.

Die Lautsprecher, die sich in der Größe unterscheiden, können an beliebigen Positionen im Haus platziert und einzeln, als auch mehrfach angesteert werden. “Das High Definition Audio System Harman Kardon Omni ist derzeit der Maßstab hinsichtlich Skalierbarkeit, Ergänzungsfähigkeit oder Personalisierbarkeit der Wiedergabe“, kommentiert Michael Mauser, Geschäftsführer der HARMAN Lifestyle Division. “Und dieses System verlangt keine Kompromisse in Bezug auf Klangqualität und modernes Design. Die Lautsprecher der Omni-Reihe und unser kabelloser Adapter machen es möglich.”

Preislich kostet der Harman Kardon Omni 10 199 Euro, die etwas größere Version 20 schlägt mit 299 Euro zu Buche und der Bluetooth-Adapter kostet 129 Euro. Sicherlich keine günstige Lösung. Die Produkte sind ab November dieses Jahres im Handel verfügbar. Wir werden euch zum Start mit einem ausführlichen Testbericht versorgen.

Harman Kardon Omni 20

Der Artikel Harman Kardon Omni: Neues Multi-Room-Audiosystem macht Sonos Konkurrenz erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple handelt niedrige Gebühren für Bezahlsystem heraus

Kreditkarte von Mastercard

Das mit "iPhone 6" und "iWatch" geplante mobile Bezahlsystem soll in den USA angeblich für Apple vergleichsweise günstig werden. Das meldet ein Bankfachdienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch kommt laut WSJ in zwei Größen, mit gebogenem OLED-Display und NFC

Noch steht nicht fest wann die iWatch der Weltöffentlichkeit vorgestellt wird, dennoch hat sich nun das Wall Street Journal zu Wort gemeldet und einige interessante Details über das Wearable von Apple veröffentlicht. Auch das seriöse und renommierte Wall Street Journal ist der Meinung, dass Apple bei der iWatch auf Near Fiel Communication (NFC) setzen wird. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video soll Rückseite des 5,5 Zoll-iPhone 6 zeigen

iphone-6-5-5-zoll-laengeWenige Tage dürften nur noch vergehen, bevor das iPhone 6 von Apple offiziell vorgestellt wird. Für den kommenden Dienstag hat das Unternehmen aus Cupertino ein Special-Event angekündigt und genau auf diesem soll es dann endlich soweit sein. Bekanntermaßen soll das Gerät in zwei Größen auf den Markt kommen, 4,7 und 5,5 Zoll. Zu zweiterer Version […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Telekom stellt neue Magenta Mobil Tarife vor

Die IFA in Berlin läuft bereits auf vollen Touren. Jetzt hat die Telekom neue Tarife vorgestellt. Diese sind allesamt ohne Kopplung zum Festnetz, also reine Mobilfunk-Tarife. Zudem enthalten sie verschiedene Abstufungen. 

Neben einer Telefonie-Flat ist in den neuen Tarifen auch eine SMS-Flatrate enthalten. Ein Unterschied liegt allerdings im Highspeed-Volumen. Auch bei der maximalen Surfgeschwindigkeit gibt es je nach Tarif Unterschiede – achtet also darauf. Für ein Smartphone zahlt man 10 Euro monatlichen Aufpreis, Top-Smartphones schlagen mit 20 Euro zu Buche.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Abstufungen. Die Tarife der Magenta Mobil Serie beginnen mit der Version S für 29,95 Euro monatlich. Darin sind 500 MB Highspeed-Volumen enthalten, 16 Mbit/s sind als Maximalgeschwindigkeit angegeben. Magenta Mobil M kostet 10 Euro mehr und bietet 1,5 GB Volumen bei maximal 50 Mbit/s. Und ganze 3 GB Highspeed-Volumen und 100Mbit/s in der Geschwindigkeit bietet der neue Tarif Magenta Mobil L für 49,95 Euro pro Monat.

Auf der Sonderseite gibt es alle Infos dazu.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute Moto 360 über US vorbestellbar!

Save the date – ab heute 17 Uhr Nachmittags könnt ihr über die amerikanische Motorola Homepage die Moto 360 bestellen! Schnell sein heißt’s da und rechtzeitig den Account bei Borderlinx anlegen – denn ich bezweifle dass bei bereits angekündigter Knappheit an Moto360s Motorola eine Lieferung in die alte Welt zulassen wird.


  1. Borderlinx Account anlegen
  2. Bei http://www.motorola.com/us/home einloggen und Kreditkartendaten sowie Borderlinx Adresse hinterlegen
  3. bis 17 Uhr fiebern und am besten ein reload plugin bzw. eine Extension für den Browser installieren
  4. zuschlagen

Bildschirmfoto-2014-09-05-um-12.01

Die Bestellung über Borderlinx haben wir ja schon in separatem Artikel behandelt. Ob’s tatsächlich klappt werden wir hier ergänzen – alle Angeben (vorerst) ohne Gewähr.


Update 5. September, 18:27

Tjo, Satz mit X. Ohne amerikanische Kreditkarte oder amerikanischen PayPal Account (für BestBuy) leider keine Chance, eine Bestellung abzuschließen. Schade drum. Da heißt’s für uns wohl warten.

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FireScribe: Messages mit Feuerwerk versenden

Mit der App FireScribe schreibt Ihr frohe Botschaften in den Himmel – zumindest auf Eurem iDevice.

Die iPhone-App, die Kollege Flo neulich ausgegraben hat, ist seit kurzem in Version 2.0 verfügbar. Um loslegen zu können, sucht Ihr Euch erst ein Bild aus, auf das Ihr schreiben wollt. Dazu verwendet Ihr entweder ein eigenes, importiert eines aus Facebook oder sucht eines der mitgelieferten Demo-Bilder aus. Mit einem eigenen Slider lässt sich die Helligkeit dann noch etwas herunterschrauben, um die später auftauchende Schrift besser hervorzuheben.

FireScribe Screen1

FireScribe Screen2

Im nächsten Schritt gebt Ihr dann eine kurze Nachricht ein, die in auf das Bild geschrieben werden soll. Diese darf bis zu drei Zeilen lang sein und auch ein paar Sonderzeichen beinhalten. Seid Ihr damit fertig, müsst Ihr nur noch ein paar Sekunden warten, bis das Video fertig bearbeitet ist.

Perfekt für Geburtstage oder Festivitäten

In der Mediathek könnt Ihr dann sehen, wie der gewählte Text wie bei einem Feuerwerk über den Bildschirm geschrieben wird. Das eignet sich perfekt für Geburtstage oder andere Festivitäten. Natürlich lassen sich alle feurigen Kunstwerke auch teilen. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

FireScribe FireScribe
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 41 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Mac: Finanzierung für Modbook Pro X steht

Im Juli kündigte die US-Firma Modbook einen neuen Mac-basierten Tablet-Computer an. Das Modbook Pro X basiert auf einem umgebauten 15,4-Zoll-Retina-MacBook-Pro, das mit einem berührungsempfindlichen Display ausgestattet und mit einem Wacom-Stift (unterstützt bis zu 2048 Druckstufen) bedient wird. Nun gibt es für das Projekt grünes Licht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DPolG

Blättern war gestern!
In der DPolG – App stehen Dir ab sofort immer und überall zahlreiche Tools für Deinen dienstlichen Alltag zur Verfügung.

Die Funktionen in der Übersicht
•Den kompletten Tatbestandskatalog Verkehr mit umfangreicher Suchfunktion
•Das Waffenrecht anschaulich dargestellt
•Eine Übersicht zu den gängisten Betäubungsmitteln
•Alle Verkehrszeichen auf einen Blick
•Jugendschutz; wer darf was, wann?
•Kennzeichenfinder; finde die Stadt zum Kfz-Kennzeichen
•Versicherungskennzeichen
•Erste Hilfe-Maßnahmen verständlich erklärt
•Gefahrstoffe richtig einordnen; richtig Verhalten im Schadensfall
•Verwandtschaftsgrade; wer hat Zeugnisverweigerungsrecht?
•Aufenthaltsrechner; nützlicher Helfer fürs Ausländerrecht
•Plane Deine Dienste im Schichtdienstkalender
•News; bleibe bei gewerkschaftlichen Themen immer auf dem Laufenden
•Polizeispiegel; die Publikationen der DPolG
•Auch ohne Empfang hast Du vollen Zugriff auf unsere Inhalte

Schichtdienstplaner
Mit unserem Schichtplaner hast Du Deinen Dienstplan immer dabei. Egal ob Du im Schichtdienst oder im Tagesdienst bist, mit unserem Konfigurator kannst Du Deinen Dienstplan problemlos selbst erstellen und ihn mit Deinen Kollegen teilen. Darüber hinaus stehen Dir die von anderen eingepflegten und freigegebenen Schichtpläne zur Verwendung zur Verfügung.

Bußgeldkatalog Verkehr
Im bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog Verkehr (BT-KAT-OWI) findest Du alle im Verkehr bußgeldbewehrten Tatbestände, so zum Beispiel Verstöße gegen die StVO, StVZO, StVG, FeV oder FZV. Durch die komfortable Suche und die übersichtliche Darstellung findest Du die betreffenden Tatbestände schnell und sicher.

Waffenübersicht
In der Waffenübersicht haben wir Dir ein großes Portfolio an möglichen Waffen, inklusive der rechtlichen Beurteilung nach dem Waffengesetz (WaffG) bzw. Kriegswaffenkontrollgesetz (KWKG), zur Verfügung gestellt, an Hand welcher Du die waffenrechtliche Beurteilung schnell und einfach durchführen kannst.

Betäubungsmittelübersicht
Alle wichtigsten Fakts zu den gängigsten Drogen wie Cannabis, Ecstasy und Kokain sowie auch zu den psychoaktiven Substanzen (sog. Legal Highs) zusammengefasst.

Erste Hilfe-Maßnahmen
Wenn Du an einen Notfallort kommst, sind die ersten Minuten entscheidend. Das Leben des Betroffenen kann davon abhängen, dass Du nun die richtigen Maßnahmen einleitest. Die in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. erstellte Anleitung hilft Dir, schnell und kompetent Erste Hilfe zu leisten.

Verkehrszeichen
Du erhältst hier eine Übersicht über alle im Straßenverkehr aufgestellten Schilder und Markierungen und lernst darüber hinaus die Bedeutung der Verkehrsschilder kennen.

KFZ – Kennzeichen, Versicherungskennzeichen und Gefahrgut
Fragst Du Dich auch ab und an wo dieses Autokennzeichen herkommt? Mit unserem Kennzeichenfinder findest Du das ganz leicht heraus. Darüber hinaus findest Du die Gefahrgutsymbole, Gefahrgutklassen und Gefahrnummern sowie alle nötigen Informationen dazu im Bereich Gefahrgut.

Jugendschutz
Was ist erlaubt? Wir haben die Bestimmungen des Jugendschutzgesetz (JuSchG) anschaulich dargestellt.
Verwandtschaftsgrade
Wer in welchem Grad mit wem verwandt ist, ist oftmals gar nicht so leicht zu überblicken, doch für das Zeugnisverweigerungsrecht entscheidend wichtig. Mit unserer grafischen Darstellung sollte Dir das künftig keine Probleme mehr bereiten.

Aufenthaltsrechner
Mit unserem Aufenthaltsrechner kannst Du künftig ganz einfach die Aufenthaltsdauer von Drittstaatsangehörigen Ausländern nach dem Aufenthaltsgesetz berechnen.

News
Bleibe zu gewerkschaftlichen Themen immer auf dem Laufenden. Mit unseren News der DPolG und der JUNGEN POLIZEI erfährst Du immer wenn es was Aktuelles gibt.

Polizeispiegel
Unsere Fachzeitschrift steht Dir zum Download mit allen Landesteilen, Fachbereichen sowie dem Bundesteil Deiner Gewerkschaft zur Verfügung.

Download @
App Store
Entwickler: JUNGE POLIZEI
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom sortiert ihre Mobilfunk-Tarife neu

Telekom sortiert ihre Mobilfunk-Tarife neu

Alle Tarife enthalten nun eine Flatrate für Telefonieren in alle Netze und für SMS. Dafür enthält nur noch der teuerste Tarif eine Hotspot-Flat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frisch eingetroffen: Polizei-App und neuer Mikey Shorts-Titel

polifun.de Leser Jörg macht uns auf die neue Polizei-Applikation der Deutschen Polizeigewerkschaft aufmerksam. Grottenschlecht designt, richtet sich der Download zwar in erster Linie an unsere Leser in Uniform (etwa mit seinem Schichtdienstplaner), bietet aber auch den Zivilisten unter euch zahlreiche informative Sektionen an. So hält die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook verspricht erhöhte Sicherheit für iCloud, zweistufige Bestätigung als Empfehlung

Nachdem in den letzten Tage diverse Nacktbilder von Promis aufgetaucht waren, rückte die iCloud als mögliche Sicherheitslücke in den Mittelpunkt. Es hieß, dass die Fotos und Videos unter anderen aus den iCloud-Accounts der Nutzer entwendet wurden. Kurz darauf meldete sich Apple offiziell mit einem Statement zu Wort. Apple hat festgestellt, dass die Konten der Promis durch eine sehr zielgerichtete Attacke aus Benutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen kompromittiert wurden. Einen iCloud-Hack gab es nicht.

iCloud Symbol

Nach dem Vorfall hat sich Apple CEO Tim nun erstmals in einem Interview geäußert. Gegenüber dem Wall Street Journal kündigte der Apple Chef erhöhte Sicherheitsmaßnahmen für iCloud-Konten an. Cook gab erneut zu verstehen, dass sich Angreifer über Phishing-Attacken (Benutzernahmen und Passwörter) und die korrekten Antworten auf eingetragene Sicherheitsfragen Zugang zu den Konten verschafft haben. Keinerlei Apple IDs und Passwörter wurden von den Apple Servern abgegriffen, so Cook.

To make such leaks less likely, Mr. Cook said Apple will alert users via email and push notifications when someone tries to change an account password, restore iCloud data to a new device or when a device logs into an account for the first time. Until now, users got an email when someone tried to change a password or log in for the first time from an unknown Apple device; there were no notifications for restoring iCloud data.

Cook hat Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit angekündigt. Zukünftig sollen Anwender eine E-Mail oder Push Benachrichtigung erhalten, wenn iCloud-Passwörter geändert oder iCloud-Daten wiederhergestellt werden. Zudem will Apple informieren, wenn ein Gerät sich erstmalig in einen iCloud-Accont einloggt. In zwei Wochen sollen diese neuen Maßnahmen umgesetzt werden. Dies dürfte mit der Freigabe von iOS 8 und den Veränderungen der iCloud (iCloud Drive, iCloud Fotomediathek etc.) zusammenfallen.

Mit den verschickten Mails und Benachrichtigungen wird Apple den Anwendern bereits verschiedene Möglichkeiten bieten, um reagieren zu können (Passwörter erneut abändern, Apple Sicherheits-Team benachrichtigen etc.).

He also said Apple will broaden its use of an enhanced security system known as “two-factor authentication,” which requires a user, or a hacker, to have two of three things to access an account: a password, a separate four-digit one-time code or a long access key given to the user when they signed up for the service.

Neben den technischen Verbesserungen gibt Cook zu verstehen, dass auch der Mensch gefordert ist. Anwender sollten sensibler sein und in jedem Fall auf längere und „sicherere“ Passwörter setzen. Zudem sollen Anwender die zweistufige Bestätigung für Apple IDs aktivieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Segas verrücktes Affentheater “Super Monkey Ball Bounce” neu im AppStore

Segas gestrige Neuerscheinung Super Monkey Ball Bounce -l13994- hat bisher noch keine Erwähnung bei uns gefunden. Dies wollen wir nun schleunigst ändern und ein paar Worte zu der im Mai angekündigten Universal-App verlieren. Der Download ist kostenlos, beinhaltet IAPs sowie Werbevideos.

Mit den aus dem Jahr 2008 aus Super Monkey Ball -l37- bekannten Affen geht es diesmal im Pachinko-Style hoch her. Wem diese primär in Japan beliebte Spielart nicht geläufig ist, kann vielleicht etwas mit dem Kultspiel Peggle -l246- anfangen.
Super Monkey Ball Bounce iPhone iPadSuper Monkey Ball Bounce iOS Casual
Von oben schießt ihr die in einer Kugel sitzenden Äffchen in die Level, in denen sie dann wie wild hin- und herflippern. Ziel ist es, in jedem Level vorgegebene Ziele abzuschießen und insgesamt so viele Punkte wie möglich zu erreichen, indem du möglichst viele Objekte triffst und teilweise zerstörst. Nach dem Abschuss, den ihr über Wischer zielen und per Tap tätigen könnt, schaut ihr dann (wie in diesem Genre gewohnt) gebannt zu und hofft auf möglichst viele Punkte.

Ab und zu wartet dann Endgegner-Level auf euch, indem weitere Aufgaben auf euch zukommen. In denen kannst du dann deine entführte Affen-Familie – auf dieser Story basiert das gesamte Spiel – einen nach dem anderen retten. PowerUps in Form besonderer Schüsse, die via IAP-Währung erworben werden können, helfen bei besonders kniffligen Situationen. Ein wildes und ziemlich verrücktes Affentheater…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie Apple auf Erstserien-Probleme reagiert

Sowohl für Kunden als auch für Apple ist es die Horrorvorstellung – nach einem iPhone-Verkaufsstart stellt sich heraus, dass das gerade gekaufte Gerät eine Macke hat und diese auf einen potentiellen Serienfehler hinweist. Aber wie geht ein Elektronik-Unternehmen wie Apple mit einem solchen Problem eigentlich um? Welche Schritte sind nötig, damit der Fehler so schnell wie möglich beseitigt wird ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: QuickType erhält auch auf dem Mac Einzug

Unter iOS 8 wird QuickType mit Wortvorschlägen Einzug erhalten. Jetzt wurde ein ähnliches Feature auch in der Entwickler-Version von OS X Yosemite entdeckt.

Ein Reddit Post erwähnte die Funktion als erstes, die wohl in einer limitierten Zahl von Mac Apps integriert sein soll. Nachdem ein Wort getippt wurde, kann der Yosemite Nutzer mit der ESC-Taste eine Liste an Wortvorschlägen aufrufen. Dann ist es möglich, die Vorschläge individuell auszuwählen und diese mit der Tastatur in das Textfeld einzubinden.

 

Bisher zeigte die Funktion nur bei Wörtern, die nicht vollendet waren, Vorschläge an. Bei der Eingabe von "hal" wird nach dem Tastendruck wohl "hallo" vorgeschlagen. Unter OS X Yosemite wird das mit QuickType ergänzt. Ob das wirklich ein schnelleres Schreiben ermöglicht, bleibt abzuwarten.

(via appadvice)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] iPhone 6 und iPhone 5s im Vergleich

Der russische YouTuber Rozetked hat ein neues Video veröffentlicht, in dem er das Design des vermeintlichen iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Bildschirm mit dem iPhone 5s vergleicht. Es handelt sich dabei wohl um eines der bisher besten Leak-Videos zum kommenden Apple-Smartphone. Wirkliche Überraschungen bietet das Video jedoch kaum: Die neuen Designelemente sind bereits durch die zahlreichen Fotos, die das kommende iPhone zeigen sollen, bekannt. Das russisch-sprachige Video (englische Untertitel können...

[VIDEO] iPhone 6 und iPhone 5s im Vergleich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event am 9. September mit Live-Stream

Apple Keynote Livestream

Nach der IFA ist vor dem Apple-Event. Wie seit gestern bekannt ist, wird Apple einen Live-Stream von der Keynote im September anbieten.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Entertain Cloud Recorder und neuer Hybrid-Router

routeImmer dann wenn die Berliner Funkausstellung ihre Tore öffnet, hat die Deutsche Telekom ihre ereignisreichsten Tage im Jahr. Nach Bekanntgabe der neuen Tariflinien Magenta Mobil und Magenta Eins informiert der Netzbetreiber jetzt auch über Neuerungen bei Entertain to go und im Hardwarebereich. Entertain to go: Cloud Recorder für eigene Aufnahmen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 soll auch am Dienstag vorgestellt werden

screenshot-2014-09-03-09-43-44

Apple möchte bei dieser Keynote anscheinend den Sack wirklich zu machen und alle Produkte auf einmal präsentieren. Laut KGI-Analysten und deren Quellen, soll Apple am Dienstag nicht nur die iWatch, sondern auch das iPad Air 2 auf den Markt bringen und leicht überarbeitete iPad mini-Modelle, die man aber nicht in den Vordergrund rücken wird, da diese mit keinen großen Besonderheiten aufwarten können. Somit wäre das Event wirklich ein besonderes Event da Apple das iPad normalerweise immer im Oktober vorgestellt hat.

Gibt es einen weiteren Event im Oktober?
Genau diese Frage stellen sich nun viele. Sollte Apple wirklich das iPad Air 2 vorstellen, wäre im Oktober nochmals Zeit für eine Keynote oder man lässt den “Spot” komplett frei, um sich auf das Weihnachtsgeschäft vorzubereiten. Es bleibt also spannend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sunrise Calendar: Drei große neue Features

Sunrise, eine unserer liebsten Kalender-Apps, kommt in Version 2.5 mit drei großen neuen Features.

Die flache Kalender-App, die mit Google-, iCloud- und Exchange-Accounts funktioniert, begeisterte uns schon im letzten Jahr mit Ihrem flachen, mit markanten Farben gespickten Design und Ihrer umfangreichen Funktionalität. Mit der neuen Version 2.5 bekommt Sunrise als Highlight-Feature nun eine Such-Funktion durch alle Ereignisse, Tags und Kalendernamen.

sunrise_1

sunrise_2

Hinzu kommen noch Push-Funktionalität für alle, die ihre Termine mit Google Calendar organisieren bzw. syncen und eine Todoist-Integration, sodass Ihr all Eure To-Dos aus der beliebten Todoist-App mit Sunrise syncen und neben Euren Kalendern anzeigen könnt. Ein Update also, das sich lohnt, und einer Entscheidung für Sunrise als favorisierte Kalender-App einige Argumente hinzufügt. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Todoist für iOS: 

Todoist: Aufgabenliste | To-Do List
(256)
Gratis (uni, 13 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohin 7.0 neue Umkreissuche App

wohin 7 600x240 Wohin 7.0 neue Umkreissuche App

Wohin? 7.0: iPhone Umkreissuche App komplett neu und angepast auf iOS 7

Die seit Jahren beliebte Umkreissuche Wohin? erhält ein großes Update. Die Oberfläche der App wurde komplett neu geschrieben und dabei weiter für das iOS 7 und 8 optimiert. Das Update ist kostenpflichtig: Bestandskunden erhalten die neue App ab sofort 14 Tage lang zum Vorzugspreis von nur 1,79 statt 2,69 Euro.

Die App findet via GPS den eigenen Standort heraus. Passend dazu lassen sich 2.200 Suchanfragen aus über 600 Kategorien stellen. Umgehend listet die App alle Treffer in der Nähe. Die Ergebnisse werden auf einer Karte visualisiert, können aber auch in einer – nach der Entfernung sortierten – Liste begutachtet werden.

Ein rundes Auswahlmenü hilft zunächst dabei, die gewünschte Oberkategorie für die Suche zu benennen. Anschließend reichen wenige Fingertipps aus, um die Suche immer weiter zu präzisieren. Passend zu jedem Treffer öffnet die App ein Datenblatt. Das nennt die genaue Adresse und Telefonnummer, aber auch – insofern bekannt – die Öffnungszeiten, E-Mail-Adresse und Homepage sowie Rezensionen, Tipps und Testberichte der Anwender.

Wohin? 7.0 App – Das hat sich alles geändert
Vieles hat sich in der App Wohin? geändert. Die Oberfläche von Wohin? wurde in der Version 7.0 von Grund auf neu geschrieben und dabei nicht nur an das aktuelle iOS 7 angepasst, sondern auch für das kommende iOS 8 adaptiert. Gefundene Plätze lassen sich per Textnachricht, Facebook, Twitter oder E-Mail teilen. Bei einer E-Mail wird die Adresse aber ab sofort per VCard-Attachment mitgereicht. Besitzt der Empfänger ebenfalls ein iPhone, so kann das Ziel nun auch per AirDrop übergeben werden.

Die umfangreichen Arbeiten machen ein bezahltes Update unverzichtbar. Das bedeutet: Alle Anwender müssen sich die App neu zulegen. Für Bestandskunden und Schnellentschlossene gibt es aber ab sofort und für zwei Wochen ein Zeitfenster. In dieser Zeit wird die App für nur 1,79 statt für 2,69 Euro angeboten. Und das ist neu:

- Detail-Ansicht: Die Detail-Ansicht wurde nahtlos mit der Karte verzahnt. Das bedeutet, dass die Karte immer sichtbar bleibt – zumindest in einem Ausschnitt.
Trennung Erfahrungsberichte und Fotos: Ab sofort gibt es drei Reiter auf den Detailseiten: „Details“, „Beiträge“ und „Fotos“. Es muss keine Unterseite mehr geöffnet werden. Und die neue Fotoübersicht räumt den Bildern mehr Platz ein.
- Neue Listenansicht: In einer Listenansicht lassen sich einzelne Treffer nun mit dem Finger nach links ziehen. Nun werden kontextabhängige Bedienelemente eingeblendet. So können Kategorien oder Treffer ganz leicht als persönliche Favoriten gekennzeichnet werden. Bei einem Treffer lässt sich so auch die Routenplanung ganz schnell starten.
- BMW ConnectedDrive: Wohin? arbeitet nun neben Mercedes-Benz und Audi auch mit BMW zusammen und kann eine Route im Auto direkt an das BMW-Bordnavigationssystem weitergeben. Das mühselige Eingeben von Navigationszielen von Hand entfällt auf diese Weise.
- Pebble Smart-Watch: Wohin? ist mit der Pebble Smart-Watch kompatibel. Die kostenlose Wohin? App für Pebble muss installiert sein. Dann zeigt die Uhr die Richtung und die Entfernung zu einem anvisierten Ziel an. Das iPhone kann so in der Tasche bleiben.
 
 
903955898at Wohin 7.0 neue Umkreissuche App Wohin? (Where To?) - Intelligente, lokale GPS-Suche
1,79 € Download

The post Wohin 7.0 neue Umkreissuche App appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CleanApp 5 als Public Beta erschienen

Synium Software, unter anderem Betreiber von MacTechNews.de, hat CleanApp 5 als öffentliche Betaversion vorgestellt. Version 5 konzentriert sich auf die Frage: "Warum wird meine Festplatte immer voller und wie kann ich Platz schaffen?". Über das Startfenster kann CleanApp daher eine Erstdiagnose stellen und sofort zu löschende Dateien vorschlagen. CleanApp 5 entfernt zudem Programme samt aller ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Assassin’s Creed Pirates wird Free-to-Play

Ab sofort kann Assassin’s Creed Pirates kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Assassin's Creed Pirates 2Erst vor wenigen Stunden haben wir euch das neuste Spiel von Ubisoft, Valiant Hearts: The Great War, vorgestellt. Jetzt gab der Konzern bekannt, dass das sonst 4,49 Euro teure Assassin’s Creed Pirates (App Store-Link) ab sofort kostenlos geführt und als Freemium-Spiel vertrieben wird.

Käufer der ersten Stunde dürfen sich zurecht ärgern, immerhin haben sie fast fünf Euro für den Titel auf den Tisch gelegt, wobei In-App-Käufe schon immer vorhanden waren. All diejenigen, die bisher nicht zugeschlagen haben, können das Spiel jetzt kostenlos ausprobieren, der Download ist 631 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

Im Zuge dessen hat Ubisoft ein Update veröffentlicht, das ein neues Kapitel namens “Arktisches Meer” hinzufügt. Hier könnt ihr das Arktische Meer erkunden, Ressourcen sammeln und weiterhin Seeschlachten austragen.

Auch wenn die Umstellung für einiges an Unmut sorgen wird, ist das Gameplay weiterhin gut gemacht. Als Pirat müsst ihr mit eurem Schiff über das Wasser schippern und seid dabei auf der Suche nach versteckten Schätzen, Gold und hitzigen Duellen. In einem Kampf solltet ihr mit euren Kanonen die gegnerischen Schiffe schnellstmöglich zum Meeresgrund befördern. Zum Start werdet ihr mit einem Tutorial durch die ersten Seeschlachten geführt, danach seid ihr auf euch alleine gestellt.

Immer wieder werdet ihr bei euren Missionen auf Gegner treffen, die man in wirklich gnadenlosen Schlachten versenken muss. In rundenbasierten Kämpfen müsst ihr Gebrauch von euren Kanonen machen – wessen Schiff zuerst zerstört ist, gewinnt natürlich. Insgesamt bietet das tolle Assassin’s Creed Pirates über 50 Story- und Nebenmissionen, in denen man nicht nur Schiffe versenken, sondern auch mit anderen um die Wette segeln, Schätze finden oder das eigene Piratenschiff verbessern muss – für genügend Abwechslung hat Ubisoft also gesorgt.

Mit den vorhandenen In-App-Käufen könnt ihr zum Beispiel eure Kanonen schneller verbessern. Dies ist aber nicht zwingend notwendig, auch so kommt ihr ans Ziel. Werft abschließend noch einen Blick in unser Gameplay-Video (YouTube-Link) und entscheidet dann, ob ihr euch den Freemium-Titel installieren wollt.

Assassin’s Creed Pirates im Video

Der Artikel Assassin’s Creed Pirates wird Free-to-Play erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Nacktbilder aus der iCloud – 100 Sekunden Apple x2 #020

In  der heutige 100 Sekunden Apple x2 berichten wir über den Fotoklau aus der iCloud und verraten Euch wo ihr die schärfsten privaten Bilder der Stars findet. Außerdem offenbaren wir Euch die Features der wahrscheinlich bald erscheinenden Smartwatch aus dem Hause Apple, der iWatch. Zusätzlich haben wir ein interessantes Video zum iPhone 6 für Euch gefunden. ► iPhone 6 Rückseiten Video […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tokio, ein Lichtermeer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moto 360 geht in den Verkauf: Motorolas Smartwatch kostet $250

motomotoKurz vor dem Apple-Event am kommenden Dienstag geht Motorolas Smartwatch heute in den Verkauf. Die kreisrunde, von langer Hand angekündigte Moto 360 wird von Googles Software angetrieben und in der Basisversion $250 kosten. Wer nicht auf Lederarmbänder, sondern am Handgelenk lieber auf Metall setzt muss sich noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo blitzt es? 2.0

Jährlich entladen sich über Deutschland durchschnittlich 2 Millionen Blitze.

Die Gewitterhäufigkeit nimmt laut Wissenschaftlern auf Grund der Klimaveränderung stets zu.
Neben der Häufigkeit beobachten nicht nur Meteorlogen auch eine Zunahme in der Intensität.
Diese extremen Gewitter stellen ein enormes Gefahrenpotenzial da.
Da wäre es gut zu wissen, wo sich das Gewitter gerade entlädt.

Mit “Wo blitzt es?” können Sie sich immer den Blitzstandort auf ihrem iPhone oder iPad berechnen.
(Alle iPod Touchs sind durch fehlendem Kompass nur beschränkt nutzbar)
Genau richtig um Kinder zu beruhigen, Freunde zu beeindrucken oder um endlich zu verstehen,
warum man manch ätzenden Stoff in Physik lernen musste.

Aber wie funktioniert ‘Wo blitzt es’?

Bei einer Temperatur von 0°C hat der Donnerschall eine Geschwindigkeit von 331 Meter in der Sekunde.
‘Wo blitzt es’ nutzt diesen Wert und bemisst die Entfernung zum Blitz.
Zusammen mit dem Kompass des iPad oder iPhones, wird der exakte Blitzschlag in der Karte angezeigt.
Dabei muss bedacht werden, dass je nach Temperatur, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit die Berechnung bis zu 10 Meter verfälscht werden kann.
Trotzdem kann das Ergebnis als genaue Ortung genutzt werden.

Bildschirmfoto 2014 09 05 um 10 45 04

Holen Sie sich jetzt “Wo blitzt es?”, die einzige Blitzentferung-App mit richtungs-genauer Blitzortung.
Mit dem neuen Interface haben Sie alles im Blick!

- iOS 7 App
- Universelle App
- Die Zeit zwischen Blitz und Donner
- Die Entfernung zum Blitz
- Genaue Eintrag in die Karte mit Datum und Uhrzeit
- Auf der ganzen Welt funktionsfähig
- Unbegrenzte Messversuche
- Keine Werbung

Download @
App Store
Entwickler: Lukas Wehlte
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startschuss für IFA 2014: Mac- und iOS-Produkte in der iZone

Heute wurde in Berlin die Internationale Funkausstellung 2014 (IFA) eröffnet. Sie findet bis zum 10. September auf dem Messegelände am Funkturm statt. Zu den Schwerpunkten der Messe gehören Smartwatches, Fernseher mit 4K-Auflösung, vernetzter Haushalt, Smartphones und Phablets.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktions-Start für dünneres und schnelleres iPad Air 2

Laut einem Bericht sollen die Hersteller von iPad-Bauteilen Bestellungen von Apple erhalten haben. Das neue Gerät soll leicht dünner und schneller werden sowie ein Fingerabdrucksensor beinhalten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch drei Tage: mStore versteigert seine Produkte

Die am 12. August gestartete Versteigerung des insolvent gegangenen Apple-Resellers mStore geht in die Schlussphase. Ihr könnt eure Gebote noch bis zum 08. September einsenden.

Die Hintergründe kennt ihr bereits: Im März hat mStore aufgrund schwacher Umsätze die Insolvenz angemeldet und Anfang Juli bereits zahlreiche Filialen geschlossen. Die Geräte und das Zubehör daraus sollen jetzt verramscht werden.

1409866133 Noch drei Tage: mStore versteigert seine Produkte

Die Versteigerung übernimmt das Auktionshaus Dechow, bei dem ihr alle Produkte einzeln auflisten könnt. Unter den zu versteigernden Geräten findet man neben den aktuellen Apple-Verkaufsschlagern wie das iPhone 5s, iPad Air oder MacBooks, auch ältere Modelle sowieso diverses Zubehör. Alle Produkte sind mit einem Mindestpreis beziffert, der meist deutlich unter dem aktuellen Wert liegt. Einige Bieter haben bereits ihre Gebote eingestellt – insgesamt hält sich die Teilnahme aber in Grenzen.

Beachtet: Zu den abgegebenen Preiswünschen schlägt noch eine Mehrwertsteuer auf. Solltet ihr die Produkte, falls ihr sie denn für euch gewinnt, direkt zu euch schicken lassen wollen, bietet das Aktionshaus seit einigen Tagen eine entsprechende Option. Dafür werden allerdings 10 weitere Euro pauschal fällig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilderdienst Twitpic gibt nach Namensstreit mit Twitter auf

Bilderdienst Twitpic gibt nach Namensstreit mit Twitter auf

Das 2008 gegründete Unternehmen scheut in einem Namensstreit mit Twitter den teuren juristischen Weg und stellt deswegen seinen Dienst ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Screens: Apple Patent für härteres Saphirglas

Saphirglas ist härter als Gorilla Glas, aber dank einer von Apple erfundenen Technologie könnten die Screens noch härter werden.

Das neu entdeckte Patent beschreibt eine Methode, mit der das Saphirglas noch härter und vor allem bruchfester werden soll. Dabei wird das Glas nicht chemisch behandelt wie normalerweise, sondern mit Ionen. Diese sollen eine neue Schicht bilden und so die Stabilität erhöhen.

Apple Saphirglas Patent

Dazu werden entweder Eisen- oder Titanium-Ionen zwischen zwei Schichten oder in Löcher gepresst. Das Patent wurde ursprünglich 2013 eingereicht. Der Antrag geht genau auf viele Details und Techniken bei der Fertigung ein, wie AppleInsider berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magenta Mobil und Magenta EINS: Preisliste, Optionen, Baukasten-Strategie

eins-einsDas wichtigste Vorneweg: Die offizielle und vollständige Preisliste zu den heute vorgestellten MAGENTAMobil-Tarifen lässt sich jetzt aus dem Netz laden: PDF-Download. Und auch die Informationen zur neuen MagentaEINS-Strategie der Telekom liegen uns jetzt vor. Mit MagentaEINS bietet die Telekom ab sofort kombinierte Pakete an, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dünnstes iPhone Case (?)

iGadget-Tipp: Dünnstes iPhone Case (?) ab 7.04 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Mit nur 0,3 bis 0,5 mm Dicke dürften diese Cases sogar in die ein oder andere Docking-Station bzw. Tasche passen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple startet Countdown zum "iPhone 6"-Event

Apple startet Countdown zum "iPhone 6"-Event

Im Web zählt der Konzern die Sekunden bis Dienstag herunter. Von der Veranstaltung, bei der auch die "iWatch" erwartet wird, soll es Livestreams geben. Neue Bilder zeigen unterdessen den Event-Ort, bei dem Apple offenbar keine Kosten und Mühen scheut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App 3.0: neues Design, Handoff-Funktion und iPad-Support

In der Nacht zu heute hat Apple seiner Apple Store App ein Update spendiert und diese in Version 3.0 im App Store veröffentlicht. Verschiedene Neuerungen zeichnen die neue Programmversion auf. In erster Linie dürfte euch das neue und komplett überarbeitete Design auffallen. Apple setzt noch deutlicher auf Grafiken, um die eigenen Produkte zu veranschaulichen.

apple_store_app_30

Eine weitere Funktion ist Handoff. Handoff bietet euch im Zusammenspiel von iOS 8 und OS X Yosemite die Möglichkeit, eine App von einem Gerät zu einem anderen Gerät zu übergeben. Schreibt ihr beispielsweise am iPhone eine Mail, könnt ihr diese am Mac genau an der zurückgelassenen Stelle fortsetzen. Eine vergleichbare Funktion spendiert Apple der Apple Store App. Ihr könnt den Einkauf auf einem Gerät beginnen und auf einem anderen abschließen, sogar auf dem Mac oder PC.

Über den Tab „Stores“ erfahrt ihr alles über kommende Veranstaltungen und Workshops in Apple Stores in eurer Nähe. Nachdem Apple im vergangenen Jahr bereits der US-Version den iPad-Support spendiert hat, macht Apple nun auch hierzulande aus der Apple Store App eine Universal-App, so dass diese gleichermaßen auf dem iPhone, iPad und iPod touch genutzt werden kann.

Die Apple Store App 3.0 ist 23,4MB groß, verlangt nach iOS 7.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor. (Danke an alle Tippgeber)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Elgato: Besser wohnen mit Eve

Bisher verdiente Elgato sein Geld mit TV-Tunern und Capture-Lösungen. In Zukunft will das Unternehmen vernetzte Sensoren für mehr Komfort daheim anbieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Komplett kostenloser Plattformer “Glue Knight” erfordert volle Konzentration & schnelle Reaktionen

Glue Knight -l14989- ist eine weitere Neuerscheinung des gestrigen Tages und ins Genre der Plattformer bzw. Auto-Runner einzusortieren. Das Besondere am Spiel ist, dass der Download der Universal-App komplett kostenlos ist, aber trotzdem keine IAPs oder Werbung beinhaltet!

Durch sechs verschiedene Welten mit vielen, kleinen Leveln rennst, springst und kämpfst du dich als Ritter. Aufgabe ist es, am Ende jeder Welt einen wertvollen Diamanten zu stehlen. Allerdings ist dieser gut von allerhand Gefahren, Fallen und Feinden beschützt.
Glue Knight iPhone iPadGlue Knight iOS kostenloser Plattformer
Die Steuerung kommt komplett ohne virtuelle Buttons aus, ist aber trotzdem recht komplex und erfordert volle Konzentration. Tappst du links auf den Bildschirm, machst du einen kleinen Sprung. Belässt du den Finger länger auf dem Display, fällt der Sprung höher und weiter aus. Tappst du in der Luft noch einmal links, schnellst du wieder nach unten. Ein Tap rechts lässt deinen Ritter das Schwert schwingen, um Gegner aus dem Weg zu räumen. Hältst du den Bildschirm rechts länger, kannst du sogar Wände hochlaufen (daher auch der Name). Das alles bedarf etwas Übung, damit man im richtigen Moment die richtige Aktion ausführt, wird aber anfänglich gut erklärt und Stück für Stück gesteigert.

Machst du auch nur einen kleinen Fehler, indem du in einen Abgrund stürzt, in eine Falle läufst oder von einem Feind außer Gefecht gesetzt wirst, geht das Level von vorne los. Da die Level aber allesamt nicht allzu lang sind, besteht unserer Meinung keine große Frustgefahr. Konzentration und Reaktion heißen die Zauberworte, die Glue Knight -l14989- zu einem spaßigen und absolut fordernden Auto-Runner machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iWatch" in zwei Größen, "iPhone 6" mit Einhand-Modus

Apple-Logo

In einem neuen Bericht legt die "New York Times" mit Details zu neuen Apple-Produkten nach. Demnach soll die Computeruhr des Konzerns einen flexiblen Bildschirm haben. Zudem will Apple den Nutzern die Verwendung seiner neuen Phablets erleichtern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 100 Apps unterstützen 1Password-Erweiterung in iOS 8

1Password IconDie Anfänge sind gemacht. In einem Blogbeitrag informiert das Team hinter dem Passwort-Manager und 1Password (AppStore-Link) heute über die bevorstehende Aktualisierung der eigenen Applikation. Die kommende Version – übrigens eine kostenlose Aktualisierung für alle Bestandskunden – wird die mit iOS 8 eingeführten “Extension” unterstützen und so [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iThoughts: Mindmapping-App 24 Stunden lang mit 80% Rabatt laden

Seid ihr noch auf der Suche nach einer App, mit der sich Mind Maps erstellen lassen? Dann solltet ihr einen genaueren Blick auf das derzeit stark reduzierte iThoughts werfen.

iThoughts 3 iThoughts 2 iThoughts 1 iThoughts 4

Schon zur Einführung am 2. Mai dieses Jahres war iThoughts mit einem 80%igem Rabatt versehen worden. Nur an diesem Freitag kann man erneut ein solches Angebot in Anspruch nehmen: iThoughts (App Store-Link) ist zum kleinen Preis von 1,79 Euro im deutschen App Store verfügbar – sonst wurden bislang 8,99 Euro für das Mindmapping-Tool fällig. Die etwa 36 MB große und in englischer Sprache vorliegende Anwendung lässt sich auf alle Geräte installieren, die mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen.

Mit iThoughts lassen sich Gedanken, Ideen und Informationen visuell organisieren und speichern. Beliebte Anwendungsbeispiele sind unter anderem Aufgabenlisten, Brainstorming-Aktivitäten, Projektplanung, Zielsetzungen oder Mitschriften in Vorlesungen, bei Vorträgen oder in Meetings. Das Prinzip der visuellen Assoziation soll dabei helfen, Gedanken frei zu entfalten und die Fähigkeiten des Gehirns zu nutzen.

Viele Design- und Exportmöglichkeiten in iThoughts

Dazu steht eine Menge an kreativen Erstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Zum einen lassen sich einzelne Maps, aber auch ganze Ordner kreieren. Als Mind Map-Layout steht neben einem horizontalen und vertikalen Aufbau auch ein sogenanntes Top Down-Layout sowie ein Fishbone-Typ bereit. Je nachdem, welche Absichten man verfolgt oder welche Zwecke erreicht werden sollen, kann man sich für eine der vier Strukturen entscheiden. Zudem lassen sich Hintergründe als Uni-Farbe, aber auch als Papierstruktur festlegen.

Bei der Erstellung einer Mind Map in iThoughts hat man zudem die Auswahl zwischen verschiedenen Farben, Formen und Schriftarten, und kann von über 100 eingebauten Icons, 90 Cliparts und 30 Hintergrundbildern Gebrauch machen. Hinsichtlich der Exportfunktionen ist die Anwendung ein kleines Wunder: Neben einem E-Mail-Versand wird auch ein Ablegen in der Dropbox und ein Speichern der Mind Map als Bilddatei ermöglicht, zudem gibt es eine Unterstützung für viele gängige Formate, darunter MS Word und MS Powerpoint, pdf, csv oder Markdown. Wer beim ersten Launch-Sale noch nicht zugeschlagen hat und noch auf der Suche nach einer durchdachten Mindmapping-Lösung ist, sollte daher bei diesem Angebot nicht lange zögern.

Danke an Thomas B. für den Hinweis.

Der Artikel iThoughts: Mindmapping-App 24 Stunden lang mit 80% Rabatt laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magenta Mobil – Neue Tarife der Telekom nun buchbar

Unter dem Motto: “EINFACH FLAT, EINFACH SCHNELL” sind die neuen Magenta Mobil Tarife der Telekom seit heute offiziell online buchbar. Alle neuen Tarife enthalten nun eine Flat für Telefonate ins Festnetz und in die Mobilfunknetze, sowie eine SMS Flat. Die Mindestlaufzeit beträgt weiterhin 24 Monate. Der Tarif MegantaMobil S enthält für 29,95€ zudem eine Internet Flat […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab heute neue Telekom-Tarife

Knapp eineinhalb Jahre nach der letzten großen Tarifumstellung hat die Telekom heute eine ganz neue Tarifstruktur präsentiert. Unter der Bezeichnung "MagentaMobile" gibt es die vier Grundtarife S, M, L und L Plus. Alle Tarife stehen in den Stufen "Ohne Smartphone", "mit Smartphone" und "mit Top-Smartphone" (iPhone ohne Zuzahlung) zur Verfügung. Im Folgenden ein Überblick, die Preise beziehen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Nacktbilder-Hack: Apple-Chef verspricht mehr Sicherheit

Tim Cook hat in einem Interview angekündigt, dass der iPhone-Hersteller seine iCloud-Sicherheitsmaßnahmen verschärfen wird. Zugleich buhlte der Konzernchef vor dem erwarteten Start eines mobilen Bezahldienstes um das Vertrauen der Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flick Kick Football

Du kannst den Ball von überallher auf dem Spielfeld ablenken, ansteuern und abschießen indem Du die präzise Echtzeit-Ballkontrolle von Flick Kick verwendest!

Schieß auf althergebrachte Weise!

Die Merkmale von Flick Kick Football:

○ Mehrfache Modi inklusive:

-○ Der Übungs-Modus, zur Verbesserung Deiner Fähigkeiten

-○ Der Arcade-Modus für das wahre Flick Kick Football Erlebnis.

-○ Time Attack für alle, die den Wettlauf mit der Uhr lieben oder mit begrenzter Zeit für Größeres

○ Intuitives Flick Kicking – Fahre mit dem Finger über den Ball, um ihn hinter die Verteidigungswand zu führen, lenken und zu schießen.

○ Das einzigartige ‚Goldene Zeitalter’ der Fußball-Darbietung – Tauch in die Grafiken ein, die Dir die Nostalgie dieser Ära zurückbringt

○ OpenFeint-Ranglisten und Errungenschaften, damit die Welt erfahren kann, dass Du ein besserer Spieler bist als Deine Freunde

Download @
App Store
Entwickler: PikPok
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Store-App in neuer Version mit iPad-Unterstützung

Apple hat die Apple-Store-App in der Version 3.0 veröffentlicht (iOS-App-Store-Partnerlink). Wichtigste Neuerung: Anpassungen an iPads. Die Software liegt nun als Universal-App vor, die auf allen iOS-Geräten in optimaler Auflösung genutzt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was tun beim Smartphone Verlust? Hilfreiche Tipps

iphone verloren 500x500 Was tun beim Smartphone Verlust? Hilfreiche Tipps
Auf dem Smartphone befindet sich inzwischen unser halbes Leben, umso ärgerlicher wenn es gestohlen wird. Einige hilfreiche Tipps für den Ernstfall – für Android, iOS und Windows Phone

Egal ob geklaut oder verloren: Ist das Handy weg, herrschen bei den Betroffenen Wut und Trübsal. Dabei befinden sich die Pechvögel in bester Gesellschaft. Denn laut Bitkom ist bereits rund 14 Millionen Deutschen ein Handy abhandengekommen.
Drei von vier verschwundenen Geräten tauchen sogar nie wieder beim Eigentümer auf. CHIP zeigt, wie Sie einem möglichen Missbrauch der Daten auf Ihrem Handy vorbeugen können und obendrein gute Chancen haben, Ihr Smartphone zurückzubekommen.

Vorkehrungen für die Ortung treffen
Die To-dos für eine Handy-Ortung laufen bei Android, Apple und Windows nach einem vergleichbaren Schema ab. Zuerst registrieren Sie das Smartphone beim jeweiligen Hersteller. Beim Windows Phone ist ein sogenanntes Windows-Konto erforderlich, das nach der Erstellung mit ihrem Telefon verknüpft werden muss. Dazu fügen Sie in den „Einstellungen“ das Microsoft-Konto hinzu. Für das iPhone benötigen Sie eine „iCloud“ und die kostenlose „AppleID“. Mit dieser loggen Sie sich in den „iCloud-Einstellungen“ ein. Dort kann das iPhone geortet, gelöscht oder gesperrt werden. Bei Android müssen Sie lediglich den Android-Gerätemanager in den Google-Einstellungen aktivieren.

Nun aktivieren Sie auf dem jeweiligen Gerät die Ortungsfunktion. Für das Windows-Phone aktivieren Sie den Ortungsdienst im Menüpunkt „Ortung“. Beim iPhone finden Sie unter „Einstellungen“ und „iCloud“ die Funktion „Mein iPhone suchen“. Wenn Sie ein Android-Gerät besitzen, müssen Sie den Standortzugriff in den Telefoneinstellungen erlauben.
Optionen und Apps für den Ernstfall
Geht das Smartphone nun wirklich verloren oder wird gestohlen, haben Sie dank der cleveren Vorbereitungen bei allen drei Herstellern vielfältige Möglichkeiten. Zunächst können Sie das Telefon orten lassen. Außerdem haben Sie die Befehle „Sperren“ und „Löschen“ zur Verfügung. Befinden Sie oder die Polizei sich in der vermeintlichen Nähe des Handys, kann sogar ein Alarmsignal auslöst werden. Mit diesen Mitteln wahren Sie die Chance, ihr Handy wiederzufinden oder wenigstens Schäden durch den Verlust Ihrer Daten zu verhindern.

Neben den gegeben Schutzfunktionen der Hersteller gibt es außerdem Zusatz-Apps, die es dem User erlauben, beim Verlust des Handys auf eigene Faust zu handeln. Mit Apples Gratis-App „Meine Freunde suchen“ kann man vorübergehend den Standpunkt des Handys von Freunden orten. Die entsprechende App von Android, „Android Lost“, kann sogar Bilder schießen, das Mikro abhören sowie GPS und WLAN des Handys aktivieren.
Den gesamten Artikel sowie detaillierte Handlungsanweisungen für den Fall des Handy-Verlusts finden Sie in der aktuellen CHIP 10/2014. Das Magazin ist ab Freitag im Handel sowie im CHIP-Kiosk erhältlich.

The post Was tun beim Smartphone Verlust? Hilfreiche Tipps appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Home: HD-Kamera wacht über Babys, Raumklima und führt Tagebuch

withings-homeMit Home hat der uns durch seine Waagen sowie weitere Gesundheitszubehör französische Hersteller Withings ein neues multifunktionales – nennen wir es mal „Heimüberwachungsgerät“ – vorgestellt, das sich erstaunlich vielseitig zeigt. Der Schwerpunkt liegt sicher auf der integrierten HD-Kamera mit 135° Weitwinkelobjektiv, darüber hinaus kann man Home aber auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktfotos: Hacker verwendeten offenbar keine iCloud-Sicherheitslücke

Die Veröffentlichung der zahlreichen Nacktbilder von Schauspielerinnen und Sängerinnen am vergangenen Wochenende scheint nicht auf eine Sicherheitslücke von iCloud zurückführbar zu sein. Dies geht aus einer ersten Stellungnahme von Apple nach der eingeleiteten Untersuchung hervor. Darin heißt es, dass es sich um einen gezielten Angriff auf Benutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen gehandelt...

Nacktfotos: Hacker verwendeten offenbar keine iCloud-Sicherheitslücke
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Dead Trigger 2” erhält in Sommer-Update zahlreiche Neuerungen

Madfinger Games hat seinem annähernd 30 Millionen mal heruntergeladenen Zombie-Shooter Dead Trigger 2 -l12091- mal wieder neue Inhalte spendiert. Das “Summer Update” bringt eine neue Umgebung um eisigen Sibirien (nein, nichts mit Sommer, Sonne, Strand…), in dem die Zombies allerdings leider nicht schockgefroren sind, sondern noch aggressiver als anderswo auf der Welt. Helfen könnten da die neuen Waffen. Ein paar Einblicke liefert das unten eingebundene Video.

Zudem kannst du durch Tagesmissionen und Tagesaufgaben mehr In-Game-Währungen verdienen und von einigen weiteren Verbesserungen in der kostenlosen F2P-Universal-App, die im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt und auch in unserer App-Vorstellung überzeugen konnte, profitieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Ein-Hand-Modus für bessere Bedienung auf großem Display?

Steve Jobs betonte es wie ein Mantra: Das iPhone muss mit einer Hand komfortabel bedienbar sein. Wo sich die Konkurrenten in den letzten Jahren mit immer neuen Displays bis hin zu fast 6 Zoll immer wieder gegenseitig übertrafen, blieb Apple der Vorgabe des ehemaligen CEOs treu. Auch das im Vergleich zu den Flaggschiff-Modellen von Samsung und Co. kleine iPhone 5s (4 Zoll) ist primär noch auf E ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Hands Off!

Hands Off! lets you monitor and manage Internet connections from all applications on your computer, letting you determine which ones can be trusted with specific operations. With Hands Off!, you’ll be able to tightly manage disk access so that your confidential information remains safely locked away from dubious programs.”

Purchase for $24.99 (normally $49.99) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikea verarscht Apple im neuen Spot

Ikea logo

Nicht nur Samsung, sondern auch andere großen Firmen lassen sich vom Apfel aus Cupertino inspirieren oder nehmen das Unternehmen als Vorlage für eine kleine Verarschung. In diesem Jahr hat sich Ikea Apple als Opfer ausgesucht, um den neuen Katalog zu bewerben und das in voller Apple-Manier.

(Video-Direktlink)

Das Unternehmen hat ein Produktvideo von Apple so nachgestellt, dass es wie ein echtes Video von Apple wirkt, aber man einfach nur einen Katalog bewirbt. Wir haben selbst darüber etwas schmunzeln müssen, was man mit einer guten Stimme, einer weißen Wand und sehr guten Computeranimationen alles machen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Apple Store”-App verschenkt iMaschine

Apple hat nach der gestrigen Aktualisierung seiner Apple Store App (nun auch für iPad) ein neues App-Geschenk für euch parat. iMaschine lässt sich über die Anwendung exklusiv gratis laden. 1409890920 Apple Store App verschenkt iMaschine Die vom Berliner Entwicklungsstudio Native Instruments angebotene Sequenzer-App eignet sich sowohl für den begabten als auch unbegabten Musiker. Ihr könnt damit unterwegs neue Beats konstruieren und für die weitere Bearbeitung in Maschine Studio, Maschine oder Maschine Mikro exportieren lassen.
In iMaschine produzieren Sie professionelle Grooves direkt auf Ihrem iOS-Device. Spielen Sie auf 16 Pads einen Drum-Loop ein und fügen Sie mit dem Keyboard eine Melodie hinzu. Erweitern Sie Ihren Track mit selbst aufgenommenen Geräuschen und Klängen oder singen Sie Vocals ein. Sie können sogar direkt aus iTunes sampeln.

Über “Apple Store”-App laden

Um die eigentlich 5 Euro teure App gratis zu bekommen, öffnet ihr auf dem iPhone die "Apple Store App" von Apple. Geht dort auf den Menüpunkt "Stores". Weiter unten wird iMaschine beworben. Auf dem iPad haben wir noch keine Möglichkeit gefunden, die App zu laden. Solltet ihr uns eines besseren belehren wollen, könnt ihr dies in den Kommentaren posten. Wir wären sehr dankbar. Vielen Dank auch an Nils und Sam für den Tipp!
mzl.mynmxepn.128x128 75 Apple Store App verschenkt iMaschine Apple Store
Preis: Kostenlos
[Direktlink]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: iPhone 6 Event (Apple Keynote) am 9. September 2014

Die iPhone 6 Keynote wurde offiziell von Apple bestätigt. Am 9. September wird das iPhone 6, möglicherweise zusammen mit der smarten Armbanduhr iWatch, der Weltöffentlichkeit präsentiert. Die Einladungen hat Apple wie gewohnt zwei Wochen vor der Keynote verschickt. Das Motto lautet “Wish we could say more” (Wir wünschten wir könnten mehr sagen). 

Die Keynote findet in diesem Jahr nicht an der üblichen Location statt. Zwar ist der Ort weiterhin San Francisco in Kalifornien, doch diesmal lautet der Name der Messehalle “Flint Center for the Performing Arts” und nicht “Moscone Center”.

Start der Keynote wird 10 Uhr morgens Pacific Time sein, wir haben aufgrund der Zeitverschiebung erst um 19 Uhr abends die Ehre.

Erwartet werden ein iPhone 6 mit 4,7 Zoll und ein iPhone 6 mit 5,5 Zoll. Als Namen der beiden Geräte vermutet man “iPhone 6L” für das größere Modell und “iPhone Air” für das kleinere Modell. Zur iWatch gibt es auch kurz vor dem großen Event keine verbindlichen Aussagen über die Bildschirmgröße.

Wir sind schon sehr gespannt auf die Keynote am kommenden Dienstag und würden uns freuen, wenn ihr das Event mit uns zusammen im Liveticker verfolgt. Zum Liveticker wird es noch einen seperaten Artikel geben, ab 18:30 würden wir dann live berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preise der iPhone 6 Modelle geleakt worden?

Sollten die gerade geleakten Preise wirklich der Wahrheit entsprechen, wird´s dieses Jahr ziemlich heftig. Auf der Seite tktechnews.com ist auf einem Foto zu sehen, wie sich die Preise der iPhone 6 Modelle gestalten. So soll das iPhone 6 mit 16 GByte und 4,7″ rund € 825 kosten, die 32 GByte Variante wird € 950 kosten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MAGENTA MOBIL: Neue Telekom Mobilfunktarife vorgestellt

neu_magenta_mobil

Die Deutsche Telekom hat im Rahmen der IFA 2014 neue Mobilfunktarife vorgestellt. Die neuen „MAGENTA MOBIL“ Tarife lösen die bisherigen Telekom Complete Comfort Tarife ab und lassen sich ab sofort buchen. Bereits in den letzten Wochen gab es zahlreiche Gerüchte, dass die Deutsche Telekom ihr Tarifportfolio überarbeitet und vereinfacht. Nun liegen die Informationen zu den neuen Magenta Mobil Tarifen vor.

Neue Telekom Magenta Mobil Allnet-Flats

Die Deutsche Telekom löst die bisherigen sechs Complete Comfort Tarife durch vier neue Magenta Mobil Tarife ab. Das Neue an den Magenta Mobil Tarifen ist, dass jeder Einzel-Tarif über eine 3-fach Flat verfügt. Eine Allnet-Flat inklusive Telefon-Flat, SMS-Flat und Datenflat ist in allen Tarifen enthalten. Die Tarife Magenta Mobil S, Magenta Mobil M, Magenta Mobil L und Magenta Mobil Plus unterscheiden sich z.B. im enthaltenen Highspeed-Volumen, der maximalen Download-Volumen sowie in weiteren inkludierten Leistungen.

Die Telekom unterscheidet die Tarife in „Tarif ohne Endgerät (SIM-only)“, „Tarif mit Smartphone“ sowie „Tarif mit Top-Smartphone“. Preislich starten die neuen Tarife bei 29,95 Euro. Zu diesem Preis erhaltet ihr den Magenta Mobil S.

Magenta Mobil S

Der Magenta Mobil S bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz sowie in alle dt. Handynetze, SMS-Flat, Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 16MBit/s Downloadgeschwindigkeit und bis zu 2MBit/s Uploadgeschwindigkeit), LTE-Nutzung sowie VoIP. Der monatliche Tarifpreis ohne Endgerät beträgt 29,95 Euro. Entscheidet ihr euch für den Magenta Mobil S mit Smartphone, so werden monatlich 39,95 Euro fällig. Mit Top-Smartphone zahlt ihr monatlich 49,95 Euro.

Magenta Mobil M

Der Magenta Mobil M bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz sowie in alle dt. Handynetze, SMS-Flat, Datenflat (1,5GB Highspeed-Volumen mit bis zu 50MBit/s Downloadgeschwindigkeit und bis zu 5MBit/s Uploadgeschwindigkeit), LTE-Nutzung sowie VoIP. Der monatliche Tarifpreis ohne Endgerät beträgt 39,95 Euro. Entscheidet ihr euch für den Magenta Mobil S mit Smartphone, so werden monatlich 49,95 Euro fällig. Mit Top-Smartphone zahlt ihr monatlich 59,95 Euro.

magenta_mobil_sim_only_uebersicht

Preise ohne Smartphone

Magenta Mobil L

Im Magenta Mobil L erhaltet ihr zum Monatspreis (SIM-only) von 49,95 Euro eine Telefon-Flat ins alle deutschen Handynetze sowie ins Festnetz, eine SMS-Flat, eine Datenflat (3,0GB Highspeed-Volumen mit bis zu 100MBit/s Downloadgeschwindigkeit und bis zu 10MBit/s Uploadgeschwindigkeit), LTE-Nutzung sowie VoIP. Bucht ihr diesen Tarif mit Smarpthone, so werden monatlich 59,95 Euro fällig, mit Top-Smartphone zahlt ihr 69,95 Euro.

Magenta Mobil L Plus

Der Magenta Mobil L Plus rundet die Tariffamilie ab. Dieser enthält eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz und in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat, eine Datenflat (5,0GB Highspeed-Volumen mit bis zu 300MBit/s Downloadgeschwindigkeit und bis zu 50MBit/s Uploadgeschwindigkeit), LTE-Nutzung, 100 Inklusivminuten ins Ausland, 100 Inklusiv-SMS ins Ausland sowie eine HotSpot-Flat, Multi-SIM, Festnetzrufnummer, VoIP und die Speed Option LTE Max. Der Tarifpreis ohne Endgerät beträgt monatlich 79,95 Euro. In Kombination mit einem Top-Smartphone zahlt ihr 99,95 Euro pro Monat.

Optionen

Neben den reinen Tarifen bietet die Telekom verschiedene Zubuchoptionen an, so dass die einzelnen Tarife optional aufgewertet werden können.

Data Optionen

  • Data S: 1GB zusätzliches Datenvolumen für 9,95 Euro
  • Data M: 2GB zusätzliches Datenvolumen für 14,95 Euro
  • Data L: 5GB zusätzliches Datenvolumen für 24,95 Euro

(buchbar in den Tarifen Magenta Mobil S-L Plus und Family Card S-L, 3 Monate Mindestlaufzeit)

  • Speed Option LTE Max: Erhöhung der maximalen LTE Geschwindigkeit auf bis zu 150MBit/s

(buchbar in den Tarifen Magenta Mobil S-L und Family Card S-L, 3 Monate Mindestlaufzeit)

Unterwegs-Paket

Das Unterwegs-Paket bietet euch zum monatlichen Paketpreis von 10 Euro (12 Monate Mindeslaufzeit) folgende Leistungen

  • HotSpot Flat: Unbegrenzt an vielen tausend Telekom HotSpots per WLAN surfen.
  • Festnetz-Rufnummer: zusätzliche Rufnummer für bundesweite Erreichbarkeit.
  • MultiSIM: flexible Nutzung von zwei weiteren Geräten mit Ihrem Tarif.

HotSpot-Flat

In den neuen Magenta Mobil Tarifen kostet die HotSpot-Flat 4,95 Euro monatlich und bietet

  • Mobiler Internetzugang an mehr als 17.000 HotSpots in Deutschland
  • Keine Zeit- oder Volumenbegrenzung
  • Kostenkontrolle dank festem monatlichen Grundpreis

Festnetz-Rufnummer

  • Zum Monatspreis von 4,95 Euro erhaltet ihr eine bundesweit erreichbare Festnetznummer

SpeedOn

  • weitere 250 MB Highspeed-Volumen(nach Verbrauch des Highspeed-Volumens) für 4,95 Euro je Buchung

Telekom Friends Vorteil

Junge Leute und Studenten können wie gewohnt ohne Aufpreis einen weiteren Vorteil wählen: eine Spotify-Streaming-Option, 50 Prozent Rabatt auf den Endpreis eines Smartphones oder zusätzliches Highspeed-Volumen je nach Tarif von 500 MB, 1,5 GB oder 3 GB

Neukunden, die die neuen Tarife online bestellen, erhalten im ersten Vertragsjahr 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühr.

Hier geht es zu den Telekom Tarifen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook verspricht bessere iCloud-Sicherheit und nimmt Nutzer in die Pflicht

Apple will weitere Sicherheits-Massnahmen ergreifen, um die Sicherheit der iCloud-Konten zu verbessern. Apples CEO Tim Cook bestritt in einem Interview, dass laxe Sicherheits-Systeme den Diebstahl von Prominenten-Fotos begünstigt haben. Zeitgleich nahm der Apple CEO auch die Nutzer in die Pflicht: diese sollen in Zukunft sicherere Passwörter verwenden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CloudApp: Menüleisten-App für den Mac im Check

CloudApp kommt in neuer Mac-Version 3.0 mit Team-Kollaborationen, neuen Bezahl-Plänen und GIF-Aufnahmen daher.

Mit über 2 Millionen Usern sind die Betreiber zu einem der größten Cloud-Sharing-Dienste im Netz gewachsen. Die kleine Menüleisten-App für den Mac, auf Ihr zum Erstellen eines Sharing-Links nur eine Datei ziehen müsst, begeistert nach wie vor durch intuitive Bedienung. In der neuen Version 3.0 werden die User in erster Linie mit einem Kollaborations-Feature mit Account-Management und einer gemeinsamen Custom Domain belohnt.

cloudapp_1

Desweiteren gibt es für Pro-User die Möglichkeit, CloudApp mit Google Accounts zu verbinden, um so CloudApp-Accounts über Google abzurechnen. Das Ganze hat auch zu neuen Bezahl-Plänen geführt: Uploads bis zu 25 MB pro Datei sind kostenlos, für Uploads von bis zu 500 MB zahlt Ihr 8,25 Dollar monatlich, bis zu 3 GB 25 Dollar und bei Dateien von bis zu 6 GB 79 Dollar monatlich.

cloudapp_2

Auch für Privat-User hat CloudApp ein tolles neues Feature, nämlich GIF-Aufnahmen. Einfach per Shortcut oder Menü die Aufnahme aktivieren, bis zu 30 Sekunden einen Bildschirminhalt aufnehmen und den anschließenden Upload per Link sharen. Was zusammengefasst heißt: CloudApp 3.0 ist trotz einiger neue Funktionen immer noch so simpel und genial wie zu Beginn. (ab OS X 10.7.3, 64-bit Prozessor, englisch)

Cloud Cloud
(196)
Gratis (7.4 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cook verspricht bessere Sicherheitsfunktionen für iCloud

Nach dem Anfang der Woche bekannt gewordenen Diebstahl unzähliger privater Promi-Bilder aus der iCloud hat sich Tim Cook nun auch persönlich zur Angelegenheit geäußert. In einem Gespräch mit dem Wall Street Journal verspricht Cook weitere Sicherheitsverbesserungen. Um Nutzer besser zu schützen, werde Apple bald E-Mails und Benachrichtigungen verschicken, sobald jemand versucht, ein iCloud-Back ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neues U2-Album vorinstalliert?

Am 9. September lädt Apple zur Keynote und wird in Cupertino sein neues iPhone 6 vorstellen. Und zu diesem Anlass drängt sich seit einigen Tagen die Frage auf, welche Rolle die legendäre Musik-Band U2 beim iPhone 6 spielen wird? Es wird spekuliert, dass das neue U2-Album auf Apples neuer iPhone-Generation vorinstalliert ist. Erst wenige Tage [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MAGENTA MOBIL: Neue Telekom-Tarife starten offiziell

ohne-smartphoneDie Telekom hat heute ihr überarbeitetes Tarifportfolio vorgestellt, dass sich weitgehend mit unseren bisherigen Informationen deckt. Die vereinfachte Tarif-Familie startet unter dem Namen MAGENTA MOBIL in den Markt und lässt sich wie üblich mit und ohne (Top-)Smartphone buchen. Die Magenta Tarife kommen mit einer Flat-Telefonie in alle [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespiel Iron Desert von My.com erscheint in Kürze für Apple- und Android-Geräte

Pressemitteilung My.com und die Schöpfer von „Jungle Heat“, dem erfolgreichen kostenlosen Cross-Plattform War-Game für Android- und Apple-Geräte, mit mehr als 20 Millionen Spielern ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magine TV senkt Bezahlschranke: 6,99 Euro pro Monat

In den vergangenen Monaten war Magine TV ein echter Tipp für alle iOS-Nutzer, die auch auf ihrem iPhone oder iPad fernsehen wollten.

TV-Streaming-Dienst Magine 1 TV-Streaming-Dienst Magine 3 TV-Streaming-Dienst Magine 2 TV-Streaming-Dienst Magine 4

Die kostenlosen Zeiten von Magine TV (App Store-Link) sind vorbei. Das Unternehmen hat heute neue Sender und Tarife eingeführt, kostenlos sind nach einem Probe-Monat nur noch die öffentlich-rechtlichen Sender sowie die regionalen Programme. Darüber hinaus bietet Magine TV drei verschiedene Pakete mit verschiedenen Sender, die Kosten betragen bis zu 23,99 Euro pro Monat – dazu aber später mehr.

Die vergangenen Monate hat Magine TV dazu genutzt, mit seinem quasi komplett kostenlosen Angebot Nutzer zu gewinnen. Wer bereits vor dem 4. September angemeldet war, kann die App bis Ende des Jahres im vollen Umfang nutzen. Wer sich neu anmeldet, muss nach einem Testmonat wählen, mit welchem Magine-Paket er weitermachen möchte.

Immerhin keine Kostenfalle nach Probe-Monat

Nach einem Monat wechselt man automatisch in den Free-Tarif, in dem man nur noch die öffentlich-rechtlichen Sender empfangen kann. Für diesen Zweck verwenden wir lieber die Live TV App, die deutlich stabiler läuft. Wer die Privatsender wie RTL, ProSieben oder Eurosport empfangen will, zahlt 6,99 Euro im Monat. Für 16,99 Euro im Monat bekommt man zusätzlich einige Premium-Sender wie TNT Film, Cartoon Network oder Animal Planet. Das Komplett-Paket für 23,99 Euro beinhaltet noch einige weitere Sender, die mir persönlich aber rein gar nichts sagen.

Eine wirkliche Empfehlung können wir für Magine TV momentan nicht mehr aussprechen, aber ihr könnt es selbst ausprobieren. Wer sich nicht mit seinem Facebook-Account anmelden will, vollführt die Registrierung am besten über die Magine-Webseite – hier muss man nur einen Namen und eine Mail-Adresse angeben, die bislang nötige Eingabe der Handynummer ist nicht mehr erforderlich. Immerhin: Eine Kostenfalle muss man in Magine TV nach dem Probe-Monat nicht befürchten, man wechselt automatisch in den Free-Tarif.

Der Artikel Magine TV senkt Bezahlschranke: 6,99 Euro pro Monat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YoCam™

YoCam – Schöpfer von beeindruckenden Fotos

 
8 JUSTIERUNG INSTRUMENTE
8 RAHMEN
20 FILMMODELLE
30 FILTER
 

YoCam – HALTE SCHRITT MIT DEN TRENDS

 
VIELE FUNKTIONEN – AM BESTEN PREIS
HERUNTERLADE JETZT
 

YoCam – Fotoapplikation mit mächtigen Instrumenten von letzter Generation, mit deren Hilfe Sie schnell und perfekt die Bilder editieren können.

Sie werden das gewünschte Aussehen in einige Sekunden bekommen.

——————————
CHARAKTERISTIKEN
——————————

• FLEXIBELE BEARBEITUNG •
8 einzigartige und zugängliche Justierungsinstrumente, 20 Filmmodelle, 30 Filter und 8 Rahmen werden tausende mögliche Kombinationen erstellen. Du wirst professionelle Fotos OHNE MÜHE bekommen.

• FILTER •
Einstellbar und mit innovativen Effekten, kombiniert mit dem Schichtung Mechanismus werden viele originelle Aspekten.

• LINSENEFFEKTEN •
Eine weite Reihe von realen und natürlichen Lichten wird das Foto zu einem echten Kunstwerk.

• ASPEKT INDIKATOREN •
9:16 4:6 5:7 3:4 8:10 16:9 6:4 7:5 4:3 10:8

• TRANSFORMATION UND SCHNEIDEN INSTRUMENTE •
Die Möglichkeit zu schneiden, vertikal / horizontal drehen und der Spiegeleffekt wird Vielfalt und einzigartigen Effekt bieten.

• JUSTIERUNGS INSTRUMENTE •
Justieren Sie die Fotos um die Helligkeit, Kontrast, Schatten, Sättigung, Belichtung, Weißabgleich und Schärfe.

• RAHMEN •
Verschiedene Modelle mit deren Hilfe die Fotos mehr Eleganz bekommen.

• VERTEILE AUF INSTAGRAM •
Verteile das Foto mit einer einzigen Berührung auf dein liebstes soziales Netzwerk.

• VERTEILE DIE FOTOS AUF DIE SOZIALE NETZWERKE •
Schneller Austausch von Fotos in Camera Roll, Facebook, Twitter oder Dropbox.

Download @
App Store
Entwickler: Yuki Mo
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store für iOS mit neuem Design und Continuity

Kurz vor Beginn des lukrativsten Quartals des Jahres verpasst Apple dem eigenen Online Store ein neues Design und führt einige interessante Funktionen ein. Am auffälligsten ist die überarbeitete Navigation inklusive neuer Auswahlbereiche für „Einkaufen“ und „Stores“, die das Einkaufserlebnis nochmals verbessern sollen. Insgesamt wirkt die App auf dem iPhone aufgeräumter als zuvor. Der Bereich ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Live-Stream zur Keynote kommenden Dienstag an

Mit Spannung warten wir – und ihr sicherlich auch – auf den kommenden Dienstag (9.9.2014), an dem Apple aller Voraussicht nach die nächste iPhone-Generation und wohl auch noch das eine oder andere Produkt (z.B. eine iWatch) präsentieren wird. Wer die Keynote ab 19h verfolgen möchte, kann dies wieder über einen Live-Stream tun, der von Apple auf dieser Seite angeboten wird. Eine Video-Liveübertragung ist bei Apple keine Selbstverständlichkeit – und schon gar nicht, dass diese bereits einige Tage im voraus angekündigt wird.

Wer keine Lust hat, die komplette Keynote im Video zu verfolgen, für den bieten wir natürlich auch wieder in Kooperation mit Apfelpage unter apfel-live.de unseren beliebten Live-Ticker inkl. Radio an. Da erfahrt ihr natürlich auch alles, was gerade auf der Bühne passiert und welche spannenden Neuerungen Apple präsentiert.

Im Anschluss an die Keynote werden wir natürlich hier auf iPlayApps.de alle wichtigen Neuerungen noch einmal zusammenfassen und bewerten. Ihr solltet euch also, wenn nicht bereits geschehen, den 9. September um 19h dick und rot im Kalender markieren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote-Livestream: Werden Windows-Nutzer ausgesperrt?

Seit dem gestrigen Abend ist eine der wohl spannendsten Fragen im Vorfeld des Events beantwortet, da tut sich bereits die nächste auf. Apple wird einen Livestream anbieten – aber auch für Windows-Nutzer?

1409854105 Keynote Livestream: Werden Windows Nutzer ausgesperrt?

Für Verwirrung sorgen die folgenden Phrasen auf der extra geschalteten Sonderseite:

Live streaming video requires Safari 5.1.10 or later on OS X v10.6.8 or later; Safari on iOS 6.0 or later. Streaming via Apple TV requires second- or third-generation Apple TV with software 5.0.2 or later.

Der Knackpunkt: In den letzten Jahres war in dieser Kompatibilitätsliste stets noch Windows vermerkt. Der Nutzer benötigte lediglich Quicktime auf dem Microsoft-Betriebssystem, um den Livestream im Web anzuschauen. Dieses Mal ist das allerdings nicht mit aufgeführt. Unklar ist, ob Apple das trotz der so gern beschworenen Gründlichkeit einfach vergessen hat. Wir wollen es zunächst nicht ausschließen und nutzen den Moment, um auf unsere Live-Berichtersattung aufmerksam zu machen.

Mit einem Radio, Chat und Ticker halten wir euch auf apfel-live.de auf dem Laufenden. Ab Dienstag um 18:30 Uhr geht es los.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Keynote: Drohnenflug zeigt Flint Center und Zweitgebäude

Der Countdown läuft: An diesem Dienstag wird Apple in Cupertino seine Keynote abhalten, in der das neue iPhone 6 das Licht der Welt erblicken soll. Das Event geht im Flint Center über die Bühne, wo Apple derzeit ein Zweitgebäude aufbaut, welches einige Fragen in den Raum wirft. Noch wurde nicht offiziell bestätigt, welchen Sinn das [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktfoto-Klau: Apple will neue iCloud-Sicherheitsfunktionen einführen

passwort-500-shutterApple-Chef Tim Cook hat sich in einem Interview mit dem Wall Street Journal zu den offenbar kompromittierten iCloud-Konten von US-Stars geäußert und kündigt zusätzliche Maßnahmen an, um den Schutz der in der iCloud gespeicherten Nutzerdaten zu erhöhen. (Bild: Shutterstock) Cook legt zunächst Wert auf die Feststellung, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 schon am 09. September? Goldes Modell sowie Anti-Reflexions-Display?

Apple könnte am 9. September neben dem iPhone 6 und der iWatch auch ein das iPad Air 2 präsentieren. Dies sagt der KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo in einem Bericht vom Donnerstag voraus. Kuo gilt allgemein als relativ zuverlässige Quelle, wenngleich er auch nicht immer richtig lag mit seinen Voraussagen.

ipad_air_612px

Damit würde Apple von seinem bisherigen Veröffentlichungszyklus definitiv abweichen. Die letzten Jahre hat die Firma die iPhones immer im September und die iPads im Oktober auf getrennten Events präsentiert.

An Ausstattungsmerkmalen soll das iPad Air 2 mit einem neuen entspiegelten Display erscheinen, auf den A8 Prozessor aufgerüstet werden und einen Touch ID Fingerabdruckscanner sowie eine 8 Megapixel starke Kamera erhalten. Außerdem sei eine Variante in Gold vorgesehen. Das iPad mini wird dem gegenüber nur den Touch ID Scanner sowie kleinere Neuerungen hinzugewinnen, so Kuo

Der Focus auf das iPad Air 2 zuungusten des iPad mini schuldet sich der größeren Nachfrage für das größere Gerät. Wegen den Veränderungen am Display wird es wegen anhaltenden Lieferschwierigkeiten aber nicht vor Oktober in die Läden kommen können. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Connect Website jetzt in neuer iOS Optik

Apple hat seit vergangener Nacht für iTunes Connect ein neues Design auf der Website am Start.

Die optische Kosmetik wurde erstmals während der WWDC im Sommer gezeigt. Kurz vor dem iPhone 6 Event (Liveticker Dienstag, 18 Uhr, bei iTopnews) hat Cupertino nun die Versprechungen umgesetzt.

iTunes Connect Web App neu

Das Design nähert sich dem iOS-Stil und iCloud.com an. Außerdem erhalten Entwickler, und nur die können sich in iTunes Connect einloggen, nun mehr Detail-Infos und Analyse-Tools zu ihrem Apps.

iTunes Connect iTunes Connect
(193)
Gratis (uni, 6.9 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubecode: fröhliches Klötzchengschiebe als werbefinanzierter Gratis-Download

Wie gestern bereits angekündigt, wollen wir euch nun das neue Spiel Cubecode -l14992- von Montgomery Guilhaus vorstellen. Die werbefinanzierte Universal-App ist IAP-frei und kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Cubecode iPhone iPad kostenlosAufgabe im Spiel ist es, gleiche Klötze untereinander aufzustapeln, damit diese vom Display verschwinden. Die bunten Quadrate sind dabei in verschiedenen Formen angeordnet und können per Wischer verschoben werden.

Hast du gleiche Klötzchen vom Display gelöscht, kommen umgehend neue nach. Noch viel wichtiger ist aber, dass der Timer, der oben erbarmungslos heruntertickt, wieder aufgeladen wird. Bist du zu langsam und dieser ist auf Null, ist die Runde zu Ende. Dann wird deine Punktzahl in die Game-Center-Highscore-Liste eingetragen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohin? 7.0: Umkreissuche neu programmiert & mit iOS 7-Design

Das hat lange gedauert. Die Umgebungssuche Wohin? steht ab sofort in einem neuen Design für iOS 7 bereit und ist natürlich schon für iOS 8 optimiert.

Wohin 1 Wohin 2 Wohin 3 Wohin 4

Mit Wohin? 7.0 (App Store-Link) gibt es die tolle iPhone-Umkreissuche jetzt auch in einem hübschen Design und mit neuen Funktionen. Die Applikation wurde von Grund auf neu programmiert und wird zum Start für 1,79 Euro angeboten, später steigt der Preis auf 2,69 Euro. Der Download ist 20,5 MB groß und weiterhin nur als iPhone-App verfügbar.

Die Basisfunktionen von Wohin? sind schnell erklärt. Wenn man in der eigenen oder in einer fremden Stadt nach einer Apotheke, Restaurant, Kino, Flughäfen und vieles mehr sucht, zeigt Wohin? auf einer Karte die in der Nähe liegenden POIs mit einer Stecknadel an. Durch weiterführendes Infos könnt ihr euch die genau Adresse, die Telefonnummer oder auch Öffnungszeiten anzeigen lassen.

Neue Funktionen für Wohin? 7.0

In Version 7.0 wurden zudem Verbesserungen und Neuerungen vorgenommen. So wurden nicht nur die Erfahrungsberichte von den Fotos abgetrennt, auch ist eine neue Listenansicht verfügbar, in der kontextabhängige Bedienelemente eingeblendet werden, um Treffer einfacher als Favorit zu markieren oder eine Routenplanung durchzuführen.

Ebenso arbeitet Wohin? jetzt auch mit BMW zusammen und kann eine Route direkt im Auto an das BMW-Bordnavigationssystem weitergeben, so dass ein mühseliges Eintippen per Hand entfällt. Auch ist Wohin? 7.0 für die Pebble Smartwatch optimiert, so dass auf der Uhr die Richtung und die Entfernung zu einem anvisierten Ziel angezeigt wird – die Installation von Wohin? für die Pebble wird vorausgesetzt. Ebenfalls neu: Wer einen Treffer teilt, kann jetzt eine VCard mit allen wichtigen Daten anhängen.

“Wir haben sehr lange und sehr intensiv an der Version 7.0 gearbeitet. Stolz sind wir auf die vielen ausgefeilten Animationen etwa beim Umgang mit dem neu gestalteten Kategorie-Rad. Die ganze Bedienung geht einem nun deutlich schneller von der Hand”, teilte der Entwickler Otwin Gentz mit. Das neue Layout und die Bedienung sind wirklich klasse. Auch wenn man nun erneut bezahlen muss, was für eine komplett neu programmierte App nur fair ist, gibt es von uns eine klare Empfehlung.

Besonders praktisch erweist sich Wohin? 7.0 in fremden Städten, in denen das Auffinden neuer Locations ein Kinderspiel wird. Wohin? 7.0 wird noch 14 Tage lang zum Einführungspreis zum Download bereitstehen, die Pebble-App wird in Kürze veröffentlicht.

Wohin Video

Der Artikel Wohin? 7.0: Umkreissuche neu programmiert & mit iOS 7-Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google zahlt Millionen für App-Einkäufe von Kindern zurück

Google

Dass Kinder beim Ausprobieren von Apps auf dem Handy oder Tablet unbewusst zum Teil hunderte Dollar ausgaben, hat jetzt auch Konsequenzen für Google. Der Konzern zahlt Nutzern in den USA mindestens 19 Millionen Dollar zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bereit für den iPhone-Start: Apple Store Anwendung in Version 3.0

storeIm vergangenen Jahr gestattete Apples “Apple Store”-Applikation die iPhone-Bestellung schon Minuten bevor die offizielle Webseite bereit zur Annahme erster Vorbestellungen war. Neben den innerhalb der Apple Store-App angebotenen Gratis-Dreingaben das wohl beste Argument für den Download der jetzt runderneuerten Universal-Applikation. Heute Nacht in Version 3.0 veröffentlicht, hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Assassin’s Creed Pirates

Werde zu einem der gefürchtetsten Piraten der Karibik in diesem exklusiven “”Assassin’s Creed””-Abenteuer für Smartphones und Tablets!

Spiele Alonzo Batilla, einen jungen und ehrgeizigen Kapitän, einen Piraten, der es bereitwillig mit den erbittertsten Feinden aufnimmt …

Brich alle Regeln, fordere Imperien heraus und schmiede dein eigenes Glück!

KÄMPFE IN GNADENLOSEN SEESCHLACHTEN
Kämpfe in Echtzeit-Seeschlachten überall in den Weiten der karibischen See.
Wähle aus einem großen Waffenarsenal, um deine Feinde zu besiegen eine wahre Piratenlegende zu werden!

STELLE DEINE MANNSCHAFT UND DEIN SCHIFF ZUSAMMEN
Bringe die bekanntesten Schiffe des Goldenen Zeitalters der Piraterie in deinen Besitz – vom winzigen Kanonenboot bis zum “”Man-o’-War””, einer regelrechten schwimmenden Festung.
Verbessere dein Schiff mit der grandiosen Beute, die du in den Gefechten ergatterst.
Rekrutiere die besten Crewmitglieder und lerne mehr als 50 neue Piraterietechniken, um ein besserer Kapitän und wahrer Meister der Seeschlachten zu werden.

GENIESSE BAHNBRECHENDE 3D-EFFEKTE AUF DEM HANDY UND TABLET
Sich verändernde Wetterverhältnisse wirken sich unmittelbar auf das Gameplay aus und definieren jede Landschaft neu.
Nimm dich vor Stürmen und dem trügerischen Nebel in acht, der deine Feinde bis zum letzten Moment verbirgt!
Wärme dich im Sonnenschein der Westindischen Inseln, bewundere traumhafte Sonnenuntergänge und segle entlang atemberaubender Küstenlinien durch die Nacht.

ERKUNDE DIE WEITEN DER KARIBIK
Segle zwischen einer Vielzahl von Inseln umher, während du eine riesige, karibische Karte erkundest.
Genieße mehr als 50 Story- und Nebenmissionen, suche nach beinahe hundert Schätzen und verlorenen Pergamenten und kämpfe mit deinen Freunden um die beste Beute.

BEGIB DICH AUF EINE EPISCHE SUCHE NACH EINEM LEGENDÄREN SCHATZ
Erlebe ein Abenteuer, das die Wahrheit des mysteriösen Schatzes von La Buse enthüllen wird.
Begegne den Templern und Assassinen und beteilige dich an ihrem uralten Krieg.
Triff die berüchtigtsten und schillerndsten Piraten dieses Zeitalters, darunter Sam Bellamy, Ben Hornigold und Blackbeard!

Spiel verfügbar in: Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, brasilianischem Portugiesisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Russisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es gibt einen Live-Stream des Events

Bildschirmfoto 2014-09-04 um 20.59.47

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Es wird einen Live-Stream des iPhone-Events von Apple geben! Das ist somit der erste iPhone-Event, der seit längerer Zeit überhaupt live übertragen wird. Nichtsdestotrotz werden wir auf MacMania wieder LIVE über die bevorstehenden Ereignisse berichten und wir werden auch unseren Live-Ticker in gewohnter Weise starten. In Summe kann man sagen, dass Apple große Geschütze auffährt und die Erwartungen dementsprechend hoch sind.

Apple gibt sogar einen eigenen Count-Down an und steigert damit nochmals die Spannung. Man kündigt auch an, dass man sehr viel mehr hier finden wir außer einen Live-Stream. Dies deutet darauf hin, dass wir auch viele neue Produkte erwarten können. Die Spannung steigt mittlerweile bis ins “Unermessliche”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYT: iWatch mit kabellosem Aufladen, iPhone 6 mit optionalem Einhand-Modus

Woran merkt man, dass es mit strammen Schritten auf ein Apple-Event zu geht? Richtig, die Gerüchte-Dichte nimmt dramatisch zu. Nachdem gestern bereits Ming-Chi Kuo und das Wall Street Journal ihre Hüte in den Ring warfen, war in der Nacht noch die New York Times an der Reihe. In Sachen iWatch geht man dort gegenüber den genannten Kollegen noch einen Schritt weiter und erwartet für das Gerät ein flexibles Display, welches durch Saphirglas geschützt werden soll, sowie kabelloses Laden. Für letzteres soll sich Apple entschieden haben, nachdem Experimente mit Solarzellen gescheitert sind. Bei der iWatch soll es sich der Quelle zufolge um eines der ambinioniertesten Projekte kümmern, die Apple jemals angegangen ist. So sollen vor allem die verwendeten Sensoren zur Erfassung von Gesundheits- und Fitnessdaten deutlich genauer sein, als alle bisher erhältlichen Gadgets. Apple habe hierfür enorme Mengen an Zeit und Geld aufgewendet.

Auch für das iPhone 6 bringt die NYT ein spannendes neues Gerücht ins Spiel, welches sich vor allem auf die dann größere Displayfläche und die damit auch gewachsene Gesamtgröße des Geräts bezieht. So soll das Gerät über über einen optionalen Einhand-Modus verfügen, der es leichter machen soll, dass größere Gerät mit nur einer Hand zu bedienen. Dies soll sich sowohl auf Tastatureingaben, als auch auf die Bedienung von Apps beziehen. Vor allem die Bedienung mit einer Hand hat Apple in der Vergangenheit immer wieder als Marketinginstrument benutzt, was bei zunehmender Gerätegröße immer schwerer fallen dürfte. Wie genau der angesprochene Modus funktionieren soll, ist aktuell unklar und dürfte erst am kommenden Dienstag enthüllt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Nacktfotos: Cook verspricht weitere Maßnahmen

In einem Interview mit dem Wall Street Journal äußert sich Tim Cook persönlich zum vergangenen Promi-Nacktbilderskandal und verspricht in Kürze, weitere Sicherheitsmaßnahmen einzuführen.

1409896105 Promi Nacktfotos: Cook verspricht weitere Maßnahmen

Demnach werde der Benutzer künftig via E-Mail und per Push Nachricht informiert, sobald jemand versucht, das Passwort des iCloud-Accounts zu ändern oder ein Backup auf einem bislang unbekannten Gerät wiederherzustellen. Auch bei dem Anmeldeversuch von einem unbekannten Gerät gibt es eine Mitteilung. Zu den beiden letzteren Vorgängen wurde bereits in der Vergangenheit E-Mails versendet.

Außerdem möchte Apple künftig stärker auf die Verwendung der Zwei-Wege-Authentifizierung drängen. Hätten die Promis diese genutzt, so Cook, dann hätte es den Skandal nicht gegeben. Der Apple-CEO betont aber, dass keine Sicherheitslücke die Ursache für die Probleme war, sondern durch zu einfache Passwörter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überträgt Special-Event-Keynote am 9. September als Live-Stream

Apple wird den Special Event vom 9. September als Live-Stream übertragen. Apple verspricht dabei zahlreiche Neuerscheinungen.
Das Geschehen wird parallel zum Live-Stream im Live Ticker von macprime.ch kommentiert und bewertet.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony kündigt “Run Sackboy! Run!” für Oktober an

Um den neuen Konsolen-Titel “LittleBigPlanet 3” etwas mehr ins Rampenlicht zu rücken, hat Tom O’Connor, Senior Producer von Sony XDev Europe, gestern mit Run Sackboy! Run! ein neues Spiel für iOS, Android und PS Vita angekündigt. Der F2P-Titel ist ein Endlos-Runner und soll bereits im Oktober auf den Markt kommen.

Der böse Negativitron, ein böser Staubsauger, der alle Kreativität frisst, ist zurück in Craftworld und dem kleinen Sackboy, den ihr im Spiel rennen und springen lasst, auf den Fersen. Per Wisch- und Tap-Gesten sowie schnellen Reaktionen geht es dabei durch verschiedene Umgebungen der LittleBigPlanet-Serie, z.B. The Gardens, The Canyons und Avalonia. Durch das Einsammeln von Blasen unterwegs kannst du dir PowerUps, Upgrades und exklusive Kostüme freischalten, die du auch in LBP3 sollst verwenden können.

Mehr Infos gibt es dann zum Release. Einen kleinen Vorgeschmack liefern die unten eingebundenen Preview-Screenshots.
run-sackboy-run-iphone-ipad-preview-1
run-sackboy-run-iphone-ipad-preview-2run-sackboy-run-iphone-ipad-preview-5run-sackboy-run-iphone-ipad-preview-4run-sackboy-run-iphone-ipad-preview-3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Withings Home: Der Heim-Spion mit Raumluft-Analyse

Die Kaffeedosen-große Überwachungskamera von Withings kann man als Einbrecher-Schutz, Babyfon und Nachtsichtgerät verwenden. Obendrein ist noch ein Raumluft-Sensor eingebaut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype 5.4: Update bringt Gruppen-Anrufe

Das zu Microsoft gehörige Skype hat seiner gleichnamigen Applikation ein Update spendiert. Allerdings haben die Entwickler sich zunächst „nur“ auf die iPhone-Variante der App konzentriert und diese auf Version 5.4 gehoben. In erster Linie bringt das Update Gruppenanrufe.

skype54

In den Release-Notes heißt es

Tätigen Sie von Ihrem iPhone aus einen Gruppen-Audioanruf

  • Verwandeln Sie einen Chat, Audioanruf oder Videoanruf in einen Gruppen-Audioanruf mit bis zu vier Personen.
  • Fügen Sie einem laufenden Anruf Teilnehmer hinzu oder entfernen Sie diese.

Verbesserte Bedienungshilfen



  • Neue Nachrichten werden jetzt überall aus der App vorgelesen und auch die Zuverlässigkeit hat sich verbessert.
  • Löschen Sie mit dem VoiceOver-Rotor kürzliche Konversationen.

Allgemeine Verbesserungen

Skype für iPhone Version 5.4 ist knapp 47MB groß, verlangt nach iOS 7.0 oder neuer. Ende April wurde bekannt, dass Skype Gruppen-Anrufe zukünftig kostenlos anbieten wird. Diese können nun auch auf dem iPhone genutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Applikation mit neuem Design & endlich auf dem iPad

Bisher gab es Apples offizielle Applikation für den Apple Online Store nur für das iPhone. Das hat sich mit dem gestrigen Update geändert.

Apple Store iPad 1 Apple Store iPad 4 Apple Store iPad 2 Apple Store iPad 3

An den neuen Anblick muss man sich erst einmal gewöhnen. Apple hat den Apple Store (App Store-Link) aktualisiert. Nicht wie gewohnt mit neuen Produkten, sondern den Store selbst. Die Blicke richten sich auf die euch bereits bestens bekannte Apple Store Applikation, die es jetzt endlich auch für das iPad gibt. In den USA war das schon länger der Fall, in Deutschland war die App bislang aber nur auf dem iPhone nutzbar.

Beim neuen Design stechen vor allem die vielen Bilder sofort ins Auge. Auf den Übersichtsseiten verzichtet Apple teilweise sogar komplett auf Schrift und rückt das Produkt so in den Vordergrund. So macht das Stöbern im Angebot und den verschiedenen Produktkategorien noch mehr Spaß.

Installieren sollte man sich die Apple Store Applikation allein wegen der vielen kostenlosen Apps, die man Monat für Monat abstauben kann. Aktuell gibt es wieder ein neues Angebot, das ihr wie gewohnt im Reiter “Stores” findet: Die normalerweise 4,49 Euro teure Musik-App iMaschine (App Store-Link) kann kostenlos aus dem App Store geladen werden. Die App ist zwar nur mit dreieinhalb Sternen bewertet, gibt Musik-Fans aber viele Möglichkeiten, ein paar Grooves mit dem iPhone oder iPad zu erstellen. Kostenlos macht man da sicher nichts verkehrt. Wichtig: Das Angebot gibt es anscheinend nur in der iPhone-App, obwohl iMaschine eine Universal-App ist.

So kommt ihr gratis an iMaschine

  • Apple Store App aus dem App Store laden
  • öffnen und den Reiter “Stores” auswählen
  • nach unten scrollen und das orangene Icon finden
  • Gutscheincode im App Store einlösen
  • nur auf dem iPhone möglich

Der Artikel Apple Store Applikation mit neuem Design & endlich auf dem iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr als männlich und weiblich: Facebook führt 60 neue Geschlechter ein

Facebook
Nachdem amerikanische Facebook-User bereits seit Februar die Möglichkeit haben, ihr Geschlecht exakter zu definieren, wird nun auch in Deutschland die für viele etwas ungewöhnliche Option freigeschaltet. Die Bundesrepublik ist damit das erste nichtenglischsprachige Land, das diese Funktion erhält.

Ob “intersexuell”, “generqueer” oder “geschlechtslos”. Facebook bietet nun jedem Nutzer die Möglichkeit, sein Geschlecht genau zu definieren. Das weltweit größte soziale Netzwerk mit knapp 1,3 Milliarden registrierten Nutzern unterscheidet nun zwischen 60 neuen Auswahlmöglichkeiten wenn es um das Geschlecht geht. Den Grund dieser Erweiterung fasst Facebook-Sprecherin Tina Kulow in einem Interview gut zusammen: “Für viele ist es extrem wichtig, ihre Identität darzustellen.”

Facebook Geschlechter

Die Möglichkeiten lassen sich ganz einfach unter ProfilInformationen bearbeitenKontaktinformationen und allgemeine InfosGeschlechtBearbeiten einstellen.

Und hier alle Facebook-Geschlechter im Überblick:

1. androgyner Mensch
2. androgyn
3. bigender
4. weiblich
5. Frau zu Mann (FzM)
6. gender variabel
7. genderqueer
8. intersexuell (auch inter*)
9. männlich
10. Mann zu Frau (MzF)
11. weder noch
12. geschlechtslos
13. nicht-binär
14. weitere
15. Pangender, Pangeschlecht
16. trans
17. transweiblich
18. transmännlich
19. Transmann
20. Transmensch
21. Transfrau
22. trans*
23. trans* weiblich
24. trans* männlich
25. Trans* Mann
26. Trans* Mensch
27. Trans* Frau
28. transfeminin
29. Transgender
30. transgender weiblich
31. transgender männlich
32. Transgender Mann
33. Transgender Mensch
34. Transgender Frau
35. transmaskulin
36. transsexuell
37. weiblich-transsexuell
38. männlich-transsexuell
39. transsexueller Mann
40. transsexuelle Person
41. transsexuelle Frau
42. Inter*
43. Inter* weiblich
44. Inter* männlich
45. Inter* Mann
46. Inter* Frau
47. Inter* Mensch
48. intergender
49. Intergeschlechtlich
50. zweigeschlechtlich
51. Zwitter
52. Hermaphrodit
53. Two Spirit drittes Geschlecht
54. Viertes Geschlecht
55. XY-Frau
56. Butch
57. Femme
58. Drag
59. Transvestit
60. Cross-Gender

[via]

The post Mehr als männlich und weiblich: Facebook führt 60 neue Geschlechter ein appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MP3-Converter-Pro-

Ja, es konvertiert jegliches VIDEO, AUDIO in MP3.

Ist das alles?
Nein, es dient dazu, den besten Video Converter weltweit – Aiseesoft Video Converter Platinum – für Sie zu finden!!
Es konvertiert jedes Video in jedes beliebige Format.

Übrigens, wenn Sie DVD mit Ihren Videodateien erstellen möchten, können Sie Aiseesoft DVD Creator auswählen!!
Ich will nicht sagen, es ist das beste in der Welt, aber du wirst sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Eigener Modus für Ein-Hand-Bedienung

Das iPhone 6 erhält ein größeres Display. Und um diesen einfacher verwenden zu können, wird ein eigener Modus entwickelt.

Das Software-Feature soll es dann leichter machen, alle auf dem Screen angezeigten Inhalte mit einer Hand erreichen zu können. Bei 4,7″ sollte das für die meisten User sowieso kein Problem sein, aber 5,5″ ist oft zu groß für die Bedienung mit einer Hand. Was genau Apple alles vorhat, ist noch ungewiss, wie NYT berichtet.

iPhone 6 Video

Da es ja schon länger Android-Geräte in dieser Größe gibt, kennen wir hierfür bereits ein paar Lösungen. So lässt sich zum Beispiel per Wisch-Geste der komplette Bildschirminhalt verschieben. Damit holt Ihr alle Inhalte näher an Eure Hand heran und könnt sie so leicht erreichen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Nacktfoto-Skandal: Apple kündigt ausgeweitete Sicherheitsmaßnahmen an

Der Skandal um die unter anderem aus iCloud abgegriffenen Nacktbilder von Prominenten unter der Woche hat zumindest nachträglich offenbar noch einen einigermaßen positiven Effekt. In einem Interview mit dem Wall Street Journal gab Apple CEO Tim Cook bekannt, dass man künftig Maßnahmen ergreifen werde, um solche Angriffe weiter einzudämmen. Neben internen Maßnahmen werde man dabei auch die Benutzer künftig via E-Mail und per Push Notifications informieren, sobald jemand versucht, das Passwort eines Accounts zu ändern, ein iCloud-Backup auf einem bislang unbekannten Gerät wiederherzustellen oder sich ein unbekanntes Gerät versucht an einem iCloud-Account anzumelden. Zu den beiden letzteren Vorgängen gab es bereits in der Vergangenheit jeweils eine E-Mail. Die neuen Maßnahmen sollen bereits in zwei Wochen (also vermutlich mit dem Start von iOS 8) geifen. Cook wiederholte aber auch, dass die Gründe für den Skandal weniger technischer Natur seien, als vielmehr der nach wie vor schlampige Umgang mit Passwörtern seitend vieler Nutzer. Hier ist jeder auch ein Stück weit selbst gefordert, um seine Daten in der Cloud besser abzusichern. Eine stärkere Verbreitung von Sensoren wie beispielsweise Touch ID könnte hier aber mittelfristig für Besseung sorgen, da lange Passwörter dann nicht mehr jedes Mal eingegeben werden müssen.

Apple wird auf seiner Seite zudem auch die Zwei-Schritt-Authentifizierung weiter ausbauen, so dass künftig auch der iCloud-Zugriff von den iOS-Geräten hiermit abgesichert werden soll. Nach wie vor nutze laut Tim Cook nur eine Minderheit der Apple-Nutzer dieses sicherer Anmeldeverfahren Apple. Das Unternehmen werde daher künftig verstärkt darauf drängen, hierauf umzusteigen. Hätten beispielsweise die betroffenen Promis die Zwei-Schritt-Authentifizierung genutzt, wäre es den Angreifern unmöglich gewesen, einfach die Antworten auf die unsichereren Sicherheitsfragen zu erraten.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duke Dashington: rasanter Puzzle-Plattformer in einem gefährlichen Tempel

Duke Dashington -l14979- von Indie-Entwickler Jussi Simpanen ist ein neuer Puzzle-Plattformer, den es seit heute im AppStore gibt. 0,89€ kostet der Download der Universal-App.

Der Abenteurer Duke Dashington hat endlich den Tempel von Nenapmis, der einen sagenumwobenen Schatz beheimatet, gefunden. Leider droht der Tempel jeden Moment einzustürzen. Um die Kostbarkeiten noch zu retten, bevor sie unter Schutt und Asche vergraben werden, musst du nun mehr als 100 Räume durchqueren. Dabei hast du für jeden Raum nur zehn Sekunden, um den Ausgang zu erreichen.
Duke Dashington iPhone iPadDuke Dashington iOS Puzzle Plattformer
Eigentlich kein Problem, wären da nicht die vielen Umwege und Hindernisse, die du überwinden müsstest. Sie gilt es geschickt zu umgehen. Gesteuert wird Duke ganz simpel über Wischer übers Display. Wischt du nach link, rast der kleine Duke in diese Richtung, wischt du nach oben, geht es nach oben usw. Hier ist dann das richtige Timing nötig, um Dornen und Co zu umgehen – was sicherlich auch das eine oder andere Mal misslingt. Denn Duke Dashington -l14979- ist durchaus knifflig, macht aber Laune. Der Ärger, wenn du ein Level mal nicht geschafft hast, ist aufgrund der kleinen, kurzen Level nicht allzu groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überträgt Keynote am Dienstag per Live-Stream

Wir haben noch eine gute Nachricht für alle Apple-Fans: Die Keynote am kommenden Dienstag wird per Live-Stream übertragen.

Apple Live-Stream

Zunächst einmal vielen Dank für eure vielen Zuschriften in den gestrigen Abendstunden und auch schon heute Früh. Ungewohnt früh hat Apple eine Live-Seite für die anstehende Keynote eingerichtet und einen Live-Stream angekündigt. Normalerweise ist man einen solchen Service gar nicht gewohnt, oftmals gibt es erst wenige Stunden vor der Präsentation entsprechende Hinweise.

Den Stream kann man entweder mit einem Mac und Safari, den Apple TV oder auch dem iPhone oder iPad empfangen. Los geht es, wie man auch am großen Counter erkennen kann, am Dienstag um 19 Uhr deutscher Zeit.

Was wir ganz interessant finden, ist die Überschrift von Apple: “Das Live-Video von unserem Event wird genau hier sein. Und so wird es eine ganze Menge mehr auch sein.” Man kann also durchaus davon ausgehen, dass Apple mehr als nur ein Produkt präsentieren wird. Zuletzt gab es sogar ein Gerücht, dass auch das nächste iPad Air gezeigt werden könnte, was wir aber für der unwahrscheinlich halten.

appgefahren Talk startet nach der Keynote

Bis und auch während der Keynote könnt ihr einen Blick auf unseren Live-Ticker werfen, der euch nicht nur die Wartezeit verkürzt, sondern auch alle Informationen während der Präsentation in Textform liefert, falls ihr unterwegs seid und den Live-Stream nicht verfolgen könnt. Rund eine halbe Stunde nach der Keynote gehen wir dann direkt aus unserem Büro auf Sendung und quatschen mit euch und einem Apple-Experten über die neuen Produkte.

Der Artikel Apple überträgt Keynote am Dienstag per Live-Stream erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App erhält neues Design und wird zur Universal App