Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.934 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 16:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

401 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

4. September 2014

Apple kündigt Livestream für iPhone Event an

Da geht man einmal in die Kneipe (ohne iPad) – und prompt kündigt Apple einen Livestream an.

Für das iPhone 6 Event am kommenden Dienstag hat Apple am Abend einen Livestream bestätigt – auf dieser Sonderseite lässt sich die Präsentation der neuen iDevices dann via iPhone, iPad oder Mac anschauen. Apple TV User streamen das Event praktischerweise dann auch auf ihren großen Fernsehbildschirm.

Apple Livestream

Wir begleiten den Livestream mit unserem iTopnews-Liveticker ab 18 Uhr. Bei uns könnt Ihr live mitdiskutieren und Ihr bekommt eine kompetente Einschätzung der neuen Produkt-Linie. Wir freuen uns schon auf Euch. Hier könnt Ihr Euch bereits für unseren Liveticker (der sich immer wieder selbst aktualisiert!) benachrichtigen lassen. (danke für all Eure Mails)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store App mit neuem Design und iPad-Support

Wenige Tage vor der Präsentation neuer Produkte hat Apple soeben seiner hauseigenen Store-App einen frischen Anstrich verpasst.

Bildschirmfoto 2014 09 04 um 23.04.21 Apple Store App mit neuem Design und iPad Support

Das neue Design wirkt offener und schnörkellos. Es passt sich damit anstandslos Apples aktueller Designidee an. Viele weiße Flächen und sehr Bild-basiert mit dem Fokus auf das Produkt. Außerdem bemerkenswert: Die bereits im November letzten Jahres in den Staaten veröffentlichte iPad-Variante der App hat nun (endlich) auch Deutschland erreicht. Statt einer gesonderten Anwendung ist die Apple Store Applikation universal zu haben.

Das Programm beschränkt sich nicht nur auf die Möglichkeit, bei Apple einzukaufen, sondern erleichtert auch einen Besuch sowie den Einkauf in Apples Retail Stores. So könnt ihr Termine für die Genius Bar festlegen, vor Ort für Serviceleistungen einchecken, Veranstaltungen abrufen und das „Personal Pickup“-Feature nutzen, also Artikel im Apple Store einfach über die App bezahlen und gehen, ohne auf einen Mitarbeiter zu warten.

Mit der neuen Version 3.0 bietet Apple weiterhin die Möglichkeit, einen Einkauf an einem Gerät zu beginnen und an einem anderen – sogar Mac und PC – abzuschließen.

Die Aktualisierung sollte innerhalb der nächsten Minuten bei euch eintreffen. Danke an Martin und Nathan.

mzl.mynmxepn.128x128 75 Apple Store App mit neuem Design und iPad Support Apple Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dank Public-Beta: Verbreitung von OS X Yosemite mit Rekordwerten

Wie aus aktuellen Zahlen von Net Applications hervorgeht, laufen bereits 3,3 Prozent aller Macs mit einer Vorabversion von OS X Yosemite. Die Verbreitung des neuesten Betriebssystems ist damit rund 33-mal höher als bei der Betaversion von OS X Mavericks im September letzten Jahres, einen Monat vor der Veröffentlichung der finalen Version. Der Grund dafür dürfte einleuchtend sein: Apple erlaubt erstmals seit mehreren Jahren auch Privatanwendern den Zugriff auf die Betaversion....

Dank Public-Beta: Verbreitung von OS X Yosemite mit Rekordwerten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video des Tages: IKEA parodiert Apple Produktvideos

In letzter Zeit ist es in Mode gekommen, entweder Apple Produkte in Werbevideos zu „veräppeln“ oder ganze Werbespots zu kopieren. So schaltete Microsoft erst vor wenigen Tagen einen Werbespot, um die Vorzüge von Cortana im Vergleich zu Siri herauszustellen. Wenige Tage zuvor schaltete Zalando einen Werbeclip und kopierte dabei den legendären 1984er Werbespot von Apple.

ikea_2015_werbespot

Nun ist es das schwedische Möbelhaus IKEA, das Apple parodiert. Ihr kennt vermmutlich die Apple Produktvideos, die der Hersteller aus Cupertino bei einer Produktneuvorstellung schaltet, um Hintergründe zu diesem preiszugeben. Apple Manager (Phil Schiller, Jony Ive und Co.) äußern sich in den Videos zur Entwicklung und den Funktionen.

Genau diese Videos greift IKEA nun auf, um den neuen IKEA Katalog 2015 zu bewerben. Der ein oder andere einzeln zu betrachte Werbespot mag ja noch ganz lustig sein, die Masse der Clips, die in den letzten Wochen auftauchen, um Apple aufzugreifen, lassen die Sache immer langweiliger erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt das iPhone 6 ohne Lightning?

iPhone 6

Laut einiger Zubehörhersteller möchte Apple beim iPhone 6 einen neuen Anschluss einbauen. Zubehör für die iPhones der 5. Generation liesse sich dann nicht mehr verwenden.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Angry Birds Stella und Skype-Update erschienen

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Infinity Blade III – “Jenseits” Update ist da

Das letzte Update für Infinity Blade III ist draußen. Mit Jenseits kommen neue Gegenden, neue Welten und 25 neue Objekte auf euch zu. Eine Herausforderung, die ihr definitiv nicht missen solltet.
Infinity Blade III
Preis: 2,69 €

Angry Birds Stella geht online

Ab heute im App Store verfügbar, bietet Angry Birds Stella im Vergleich zu den bekannten Klassikern kein neues Gameplay. In üblicher Manier wird mittels Fingerwisch-Gesten und Antippen des Screens das Spiel gesteuert und die Schweine mit den Vögeln abgeschossen. Gut gelungen ist die etwas verniedlichte Grafik. Zum Start sind ganze 120 Level vorhanden. Und das kostenlos.
Angry Birds Stella
Preis: Kostenlos

Skype-Update mit Gruppenanruf-Start

Mit der heute ausgegebenen Aktualisierung gestattet Skype nun auch unter iOS den Start eines Gruppen-Anrufes. Zuvor konnte man lediglich daran teilnehmen, wenn man eingeladen wurde. Die Funktion ist längst überfällig – aber besser spät als nie.
Skype für iPhone
Preis: Kostenlos

Erinnerung: 30 Rabatte von Apple

Eine kleine Erinnerung. Letzte Woche Freitag haben wir den AppSalat mit 30 Rabatten gefüllt, die eure Aufmerksamkeit verdienen sollten. Womöglich gelten sie nur noch bis morgen. Schaut also bitte nochmal vorbei, ob etwas für euch dabei ist: Hier geht es lang.

App-Tipp des Tages: Suchtgefahr mit Orbsorb

[Direktlink]
Orbsorb
Preis: Kostenlos

Die besten iOS-Rabatte.

Spiele: Das Traditionsspiel auf iOS portiert: Dank der Reduzierung von "Backgammon Premium" (Universal) zahlt ihr nur heute nichts, statt €1.79 (In-App-Käufe möglich)
Backgammon Premium
Preis: Kostenlos
Unterhaltung: Die Anwendung "Lead Sketch" (iPhone) kostet heute nichts. Mit der sonst für 89ct erhältlichen App könnt ihr schicke Bleistiftzeichnungen anfertigen.
Lead Sketch
Preis: 0,89 €
Referenz: Auch aus dem Kunstsegment und für Liebhaber: "Van Gogh" (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: 89ct.
Van Gogh
Preis: Kostenlos
Spiele: Die Sonderedition "Assassin’s Creed Pirates" (Universal) könnt ihr gratis ausprobieren, wobei euch die In-App-Käufe nicht erspart bleiben. Ersparnis beim Erstdownload: €4.49.
Assassin's Creed Pirates
Preis: Kostenlos
Unterhaltung: €2.69 spart ihr beim Kauf von "TVShow Time for iPad" (iPad, gratis). Nicht verpassen, sonst verpasst ihr noch eure Lieblingssendung.
TVShow Time for iPad
Preis: Kostenlos
Spiele: "Galaxy Run" (Universal), ein galaktischer Plattformer, ist zurzeit kostenlos zu haben, musstet ihr vorher noch 89ct zahlen (In-App-Käufe vorhanden).
Galaxy Run
Preis: Kostenlos
Produktivität: "Fnotes" (Universal) könnt ihr aktuell gratis laden. Vorher veranschlagte die Notizen-App €2.69. Spiele: €2.69 war der einstige Preis, jetzt kostenlos. In "Star Command" baut ihr eure eigene Stadt und verwaltet sie im Weltraum (Universal)
Star Command
Preis: 0,89 €
Spiele: "Infinity Blade III", ein atemberaubender Shooter, ist gerade auf 2,69 € verbilligt (Universal) – vorher €5.99 mit In-App-Käufen
Infinity Blade III
Preis: 2,69 €

Die besten Mac-Rabatte.

Auch die Mac App "photo crop PRO" erfreut sich einer Reduzierung von €8.99 auf €4.49.
photo crop PRO
Preis: 4,49 €
€1.79 kostet "Coordinates : Latitude and…" zur Stunde. Vorher: €3.59. Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "PingFixer". Sie verlangt €4.49 statt der vergangenen €13.99.
PingFixer
Preis: 4,49 €
Guter Deal: "Security Gateway Desktop" schlägt mit €6.99 zu Buche. Zuvor waren es €13.99.
Security Gateway Desktop
Preis: 6,99 €
"Molecular Mayhem" ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €4.49.
Molecular Mayhem
Preis: Kostenlos
Rabatt bei "Audio Record Pro – All". €14.49 war mal. Heute: €3.59.
Audio Record Pro - All
Preis: 3,59 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NYT: iWatch mit flexiblem Display und drahtloser Lademöglichkeit, iPhone 6 mit Einhand-Modus

Nachdem sich Analyst Ming Chi Kuo (hier und dort) sowie das WSJ zum kommenden Apple Produk-Line-Up geäußert hat, ist es nun zu später Stunde die New York Times, die sich zu Wort meldet. Auch die US-Kollegen wollen zum iPhone 6 und zur iWatch ein paar Details in Erfahrung gebracht haben.

iphone6_iwatch_konzept6

Die New York Times ist sich sicher, dass Apple am kommenden Dienstag zwei neue iPhones und die sogenannte iWatch vorstellen wird.

iWatch

Die iWatch wird in zwei Größen erwartet und vereint verschiedene Fitness- und Gesundheitsfunktionen. Auch sollen Karteninhalte auf dem Gerät dargestellt werden, so ein Insider gegenüber der NYT. Das Display soll flexibel und aus Saphirglas sein und genau wie das neue iPhone soll die iWatch eine Technologie zum mobilen Bezahlen erhalten. Der Preis der Geräte sei noch unklar und der Verkaufsstart wird vermutlich erst im kommenden Jahr erfolgen.

Apple habe enorm viel Energie und Geld in das iWatch-Projekt gesteckt und das Gerät wird deutlich genauere Werte liefern als vergleichbare Produkte. Die iWatch soll über eine drahtlose Lademöglichkeit verfügen. Apple habe sogar eine Aufladung per Solar getestet, dieser Test sei allerdings fehl geschlagen.

Auf der Softwareseite soll die iWatch unter anderem von HealthKit und Handoff Gebrauch machen. Handoff ist ein Software-Tool mit dem Inhalte von einem Apple Gerät mit einem anderen geteilt werden können.

iPhone 6

Das iPhone 6 kommt laut NYT ist zwei Größen (4,7“ und 5,5“). Um mit den neuen Displaygrößen besser umgehen zu können, soll das iPhnoe 6 softwareseitig einen Einhandmodus erhalten. Dieser soll sich problemlos ein- und ausschalten können, so zwei Insider. NFC soll ebenso an Bord sein. Hierzu ist Apple Partnerschaften mit Amex, Visa und MasterCard eingegangen. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch / iPhone 6 Konzept.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

6 Jahre iPhone in 6 Minuten.

Am 9. September soll das iPhone 6 vorgestellt werden. Dem neuesten Apple Smartphone gehen 5 Jahre iPhone voraus. Wie alles begonnen hat, ist in dem nachfolgenden Video in nur sechs Minuten festgehalten.

Wer es nicht erwarten kann, bis zum 9. September 2014, Apple hat einen Countdown eingerichtet, welcher bis zum Start der Keynote herunter zählt. Das erfreuliche an der Geschichte, Apple hat bestätigt, dass es einen Video-Live-Stream der Keynote geben wird.

Apple iPhone 6 Countdown

In der Zwischenzeit bin ich am überlegen, ob ich ein iPhone-6-Keynote-Gucken-Meetup organisieren soll... Wer wäre daran interessiert, dass wir uns im Raum Olten treffen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet Livestream der September-Keynote an

Auf apple.com/live läuft ab sofort ein Countdown welcher die Zeit bis zum Apple Special Event am 9.9.14 zählt. Am Dienstag den 9. September um 19:00 Uhr (unsere Zeit) findet in Cupertino die Presseveranstaltung statt. Erwartet wird die neue iPhone Generation,…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carbon Copy Cloner 4 [Beta]

Es gibt so Programme, die begleiten mich schon seit dem Anfang meiner Mac-Zeit. Carbon Copy Cloner ist eines dieser Programme.

Der Entwickler, Mike Bombich passt derzeit seinen Carbon Copy Cloner auf Mac OS X 10.10 Yosemite an.

Interessierte Anwender/Entwickler mit installierter Yosemite Preview-Version können sich für den Test der Betaversion anmelden.

Carbon Copy Cloner – Beta 4 – (Screenshot: Bombich Software)

Links

Quellennachweis

  • Screenshot: Bombich-Software
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins: neue P5 S2 und C5 S2 Kopfhörer vorgestellt

Heute scheint „Tag der Kopfhörer“ zu sein. Nachdem wir euch bereits den neuen Bose QuietComfort 25 vorgestellt haben, folgen nun der Bowers & Wilkins P5 S2 und der C5 S2. Das S2 steht für Serie 2. B&W hat sowohl den bisherigen P5 als auch den C5 überarbeitet und aufgewertet.

Knapp fünf Jahre ist es mittlerweile schon her, dass B&W im November 2009 mit dem P5 seinen ersten On-Ear-Kopfhörer vorgestellt hat. Der C5 stammt aus Sommer 2011. Die Audio-Ingenieure des Herstellers haben sich ans Werk gemacht und beide Kopfhörer überarbeitet und ihnen neuste Akutik-Technologien spendiert, um dem Hörer ein verbessertes Klangerlebnis sowie mehr Bedienkomfort zu bieten.

Der neue HiFi-Kopfhörer P5 Serie 2

bw_p5_S2

Im neuen P5 S2 kommen jetzt die Technologien zum Einsatz, die Bowers & Wilkins ursprünglich für den Studio-Kopfhörer P7 entwickelt hat. Wie schon beim P7 kommt in der aktualisierten Neuauflage des P5 ein besonderes Kopfhörerchassis zum Einsatz, dessen Konstruktion sich an den großen HiFi-Lautsprechern orientiert. Hierbei wird die Membran von der zusätzlichen Funktion als mechanische Aufhängung entbunden, so dass sie sich voll und ganz ihrer eigentlichen Aufgabe widmen kann.

Auch die Kabel wurden verstärkt, die „Made for iPhone“-Steuerung überarbeitet – ein verbessertes Mikrofon und eine neue gestaltete Fernbedienung sorgen für leichteren Zugriff auf iPhone und Co. beim Musikhören sowie für die Sprachübertragung beim Telefonieren.

Der neue In-Ear C5 Serie 2

bw_c5_s2

Beim neuen C5 S2 entwickelte Bowers & Wilkins zum einen neue 9,2 mm-Chassis, um eine noch bessere Klangqualität zu erzielen. Zum anderen wurde das Gesamtgewicht um 10 % reduziert. Wie auch sein Vorgänger profitiert der In-Ear-Kopfhörer gleich von drei speziellen Technologien der britischen Audio-Experten: Dank des Secure Loop Designs wird der C5 mit einer justierbaren Halteschlaufe im inneren Bogen der Ohrmuschel fixiert und sitzt dadurch auch bei Bewegung sicher.

Die bewährte Tungsten Balanced Sound Tube aus resonanzarmen Wolfram verlagert das Gewicht des Earplugs in den vorderen Bereich des Gehäuses und damit in Richtung des Ohrkanals. Durch den Micro Porous Filter, eine Art „Schwamm“ aus unzähligen, winzig kleinen Stahlkugeln, werden Außengeräusche wirkungsvoll absorbiert.

Preise und Verfügbarkeiten

Der neue P5 Serie 2 ist ab Mitte September 2014 zu einem Preis von 299 Euro erhältlich. Den neue C5 Serie 2 gibt es ebenso ab Mitte September 2014 für 179 Euro. Alle New Media-Produkte von Bowers & Wilkins sind im autorisierten B&W-Fachhandel, bei Gravis sowie online bei Amazon und im Apple Store erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bild-Hoster TwitPic schliesst am 25. September

TwitPic-jcfrick

Es gab eine Zeit da konnte Twitter noch viel weniger als heute. Zum Beispiel liessen sich dort lange keine Bilder speichern. Dafür kam dann TwitPic zum Einsatz.

Der Dienst speicherte die Bilder bei sich und verlinkte diese auf Twitter. Erst einige Jahre später kam Twitter selber auf die Idee einen eigenen Bilderdienst zu machen. Nun schliesst TwitPic die Pforten.


Twitter hat der Seite Trademark Verletzungen vorgeworfen und gedroht den Zugriff auf die Twitter API zu entziehen. Bei TwitPic entschloss man sich darauf hin den Dienst komplett einzustellen. Man habe nicht die finanziellen Mittel um gegen Twitter anzukämpfen gaben die Macher bekannt.

Am 25. September ist Schuss. Vorher soll es ein Tool von TwitPic geben mit welchem ihr eure dort gespeicherten Fotos exportieren könnt.

Auch wenn ich selber TwitPic schon länger nicht mehr nutze finde ich das Vorgehen von Twitter ganz mies. Wie schon bei den Einschränkungen für alternative Twitter Apps versucht Twitter andere Firmen aus einem Ökosystem rauszudrücken. Dabei wurde der Kurznachrichtendienst erst durch diese zusätzlichen Angebote das was er heute ist.

Ganz mies Twitter!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streut Apple bewusst Gerüchte?

150px-Apple_logo_black.svg

Im Moment gibt es sehr viele Gerüchte die teilweise der Wahrheit entsprechen und auch teilweise nicht eingetroffen sind. Viele Experten sind der Meinung, dass Apple diese Gerüchte teilweise selbst gestreut sind, um die Erwartungen zu steigern und um auch den Aktienmarkt zu beflügeln. Anscheinend gibt es bei Apple eine besondere Abteilung, die genau diese Gerüchte streut und auch die Medien darüber informiert, welche News veröffentlicht werden dürfen und welche nicht.

Es ist alles geplant
Laut neuesten Informationen soll Apple fast jeden Leak und auch jede andere Information bewusst kontrollieren und es gibt nur sehr wenig was Apple nicht kontrollieren kann und auch kontrollieren will. Vielleicht gehen wir Apple auch tagtäglich auf den Leim und berichten genau über das, was Apple will. Erst bei der Keynote wissen wir welche Gerüchte korrekt waren und welche nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitpic wird zum 25. September geschlossen

Twitpic - Logo

Der Bilder-Upload-Service für Twitter-Nutzer, Twitpic, wird seinen Service ab dem 25. September nicht mehr länger anbieten. Grund dafür ist eine Drohung Twitters, den Zugang zur API zu sperren. Für eine rechtliche Auseinandersetzung fehlt Twitpic laut dessen Gründer das Geld. Twitpic wird geschlossen. Zum 25. September wird der Service vom Netz genommen. Auslöser ist eine Drohung von Twitter, die man in den letzten Wochen erhalten hat. Laut Twitpic-Gründer Noah Everett, der sich in einem Blog-Eintrag an die Nutzer des Service richtet, hat Twitter Twitpic aufgefordert sich von seinem Markenzeichen zu trennen, oder man würde mit dem Risiko leben müssen, keinen Zugriff (...). Weiterlesen!

The post Twitpic wird zum 25. September geschlossen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überträgt iPhone 6 Event am 9.9. als Livestream

iPhone-6-Countdown

Am Dienstag wird Apple das iPhone 6 zeigen. Dazu dürften noch ein paar andere Neuheiten, wie zum Beispiel die iWatch, aus dem Hut gezaubert werden.

Apple wird das Spektakel als Livestream übertragen. Die entsprechende Seite wurde heute aufgeschaltet und zeigt einen Countdown welcher bis Dienstag zurückzählt.


Das Apple Media Event startet am Dienstag 9. September ab 19 Uhr MEZ. Ich werde natürlich darüber berichten und vor allem nach dem Event die gezeigten Neuheiten beschreiben, erklären und kommentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple lädt zur Keynote am 9. September

Apple hat soeben offiziell zu einer Veranstaltung am 9. September 2014 geladen. Wie üblich beginnt der Event um 10:00 Ortszeit in Cupertino, was hierzulande um 19:00 sein wird. Abgehalten wird die Veranstaltung nicht wie üblich im Yerba Buena Center in San Francisco sondern im Flint Center for the Performing Arts – dieses befindet sich wie der Hauptsitz des Konzerns in Cupertino.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Apple das nächste iPhone vorstellen. In diesem Jahr hält...

Offiziell: Apple lädt zur Keynote am 9. September
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: iWatch mit gebogenem OLED-Display, zwei Größen und NFC

Am heutigen Tag tauchen besonders viele Gerüchte zur iWatch auf. Nachdem sich im Laufe des Tages bereits der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo geäußert hat, ist es nun das renommierte Wall Street Journal, welches sich zur iWatch äußert.

iwatch_konzept_hajek

Auch das WSJ vermeldet, dass Apple bei der iWatch auf Near Fiel Communication (NFC) setzt. Der Chip zeigte sich bereits auf dem Logic Board des iPhone 6 und soll dort in Kombination mit Touch ID eine mobile Bezahlfunktion gewährleisten. Interessanterweiße berichten die Kollegen davon, dass NFC auch dabei helfen soll, eine Verbindung zwischen iWatch und dem iPhone aufzubauen. Weiter heißt es in dem Bericht des WSJ, dass die iWatch in zwei Größen und mit einem gebogenem angeboten wird. Diverse Gesundheits- und Fitnesssensoren sollen natürlich auch an Bord sein.

Mit der Vorstellung des Gerätes wird in der kommenden Woche im Rahmen der angekündigten Keynote gerechnet. Bis die iWatch allerdings in den Verkaufsregalen steht, wird es noch ein wenig dauern. Dieses Jahr wird es vermutlich nichts mehr werden, da ist ist das WSJ mit Kuo einig. Nach wie vor gebe es noch kleine Unwägbarkeiten bei der Produktion.

Wann und zu welchem Preis die iWatch vorzubestellen sein wird, ist unklar. Apple Intern diskutiert man eine Preisgrenze von 400 Dollar. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor einiger Zeit aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] Damit könnt ihr rechnen: Der Keynote Gerüchteüberblick

04.09.14 Update in den Bereichen iPhone und iWatch 04.09.14 Update in den Bereichen iPhone und iWatch 04.09.14 Update in den Bereichen iPhone, iWatch und iPad   Inzwischen ist es nur noch knapp eine Woche bis zur Keynote und die Gerüchteküche kocht immer weiter über, teils auch die Phantasie der Verfasser, was am Ende regelmäßig zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Live-Stream zum iPhone-Event an

Apple hat soeben bekanntgegeben, dass man einen Live-Stream des iPhone-Events am kommenden Dienstag bereitstellen wird. Die Live-Übertragung kann auf Macs, PCs und allen iOS-Geräten angesehen werden, außerdem kommen auch Besitzer des Apple TV der 2. und 3. Generation in den Genuss der Übertragung. Apple hat eine spezielle Seite geschaltet, auf der sich auch ein großer Counter sowie die Möglich ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet Livestream des iPhone-Events an

cdApple hat einen Livestream für das iPhone Event am 9. September angekündigt. Auf der US-Webseite Apple.com/live/ befindet sich bereits ein Countdown bis zum Event. Es ist davon auszugehen, dass die Übertragung auf Apple TV und in Safari mitverfolgt werden kann. Beginn der Veranstaltung ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überträgt Media-Event am 09. September als Livestream

Apple wird das Presse-Event am 09. September als Livestream ins Internet übertragen. Der Abruf des Streams erfolgt über diese Web-Seite und setzt mindestens OS X 10.6.8 oder das iOS 6.0 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Livestream von Apple-Event für iPhone 6 und iWatch bestätigt

iPhone 6 - Design-Konzept

Apple hat angekündigt, dass es einen Livestream zu seinem Special Event geben wird. Am 9. Setpember können Nutzer sich dann über Apples Webseite die Präsentation des iPhone 6 und womöglich der iWatch anschauen. Apple hat auf der Website, auf der zuvor der Termin für das Live-Event angezeigt wurde, einen Countdown eingerichtet und außerdem die Information hinzugefügt, dass es einen Video-Livestream geben wird. Nutzer werden dann, wie üblich, mit Safari am Mac oder aber über iPhone und iPad dem Event beiwohnen. Wenn Apple es hält, wie in den Vorjahren, dann wird es demnächst ein Update für Apple TV geben, und der (...). Weiterlesen!

The post Livestream von Apple-Event für iPhone 6 und iWatch bestätigt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Livestream der iPhone-Keynote an

Wie Apple soeben ankündigt wird die am 09. September stattfindende Keynote live auf http://www.apple.com/live/ übertragen.  Das für eine iPhone-Keynote ungewöhnliche Vorgehen lässt darauf schließen, dass Apple diesmal eine etwas größere Produktvorstellung plant. Wir dürfen gespannt sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Livestream für iPhone-Event an

Soeben hat Apple bekanntgegeben, am Dienstag kommender Woche einen Livestream zum Event anzubieten. Der Stream wird unter apple.com/live erreichbar sein. Aktuell findet sich dort ein Countdown.

1409854105 Apple kündigt Livestream für iPhone Event an

Wir werden das Event dennoch im Live-Ticker mit Bild und Text sowie im Radio für euch auf Apfel-live.de aufbereiten und stellen auch einen Chat zur Diskussion bereit. Den Mitschnitt der Keynote gibt es im Anschluss an den Abend ohnehin in voller Länge.

Das Event beginnt am 9. September um 19:00 Uhr unserer Zeit und wird voraussichtlich das iPhone 6 und die iWatch zum Thema machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Live-Stream zum iPhone 6 Event an

Apple ist hinsichtlich des iPhone 6 Events in der kommenden Woche ziemlich früh dran. Bereits in der letzten Woche wurde die Einladungen für das Event verschickt (für Apple-Verhältnisse früh), und auch die Ankündigung eines Live-Streams erfolgt deutlich früher als bei vergangenen Keynotes.

iphone6_live_stream

iPhone 6 Live Stream angekündigt

Am kommenden Dienstag lädt Apple zur Keynote nach Cupertino. Im Flint Center wird der Hersteller aus Cupertino über Neuheiten sprechen. Alle, die nicht live vor Ort sein können, haben die Möglichkeit das Event per Live-Stream zu verfolgen.

Im Laufe des heutigen Abends hat Apple den Live-Stream für nächsten Dienstag (09. September) angekündigt und einen Countdown gestartet. Pünktlich um 19 Uhr (deutsche Zeit) geht es los. Als Voraussetzung für den Live-Stream nennt Apple Safari 5.1.10 oder neuer und OS X 10.6.8 oder neuer; Safari unter iOS 6.0 oder neuer, sowie AppleTV 2G oder 3G mit AppleTV Software 5.0.2 oder neuer.

Unabhängig vom Apple Live Stream werden wir am kommenden Dienstag einen Live-Ticker zur iPhone 6 Keynote anbieten. Zur gewohnten Zeit geht es um 18:30 Uhr auf Macerkopf.de los. Wir werden im Live-Ticker alles Wichtige aufgreifen und sämtliche Apple Neuerungen vorstellen. Wir würden uns freuen, wenn ihr wieder in lockerer Runde dabei seid und mit uns den Abend verbringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Livestream für das iPhone-Event

Besucht man aktuell die amerikanische Apple-Webseite und navigiert sich dort auf die extra geschaltete Event-Seite, wird man inzwischen von einem großen Countdown begrüßt, der Tage, Stunden, Minuten und Sekunden bis zum Event am kommenden Dienstag herunterzählt und für die Veranstaltung einen Livestream ankündigt. Damit wiederholt Apple wie erwartet das Prozedere der vergangenen Events. Noch ist der entsprechende "Kanal" nicht auf dem Homescreen des Apple TV aufgetaucht, dies dürfte sich jedoch in den kommenden Tagen ändern. Der Stream wird darüber hinaus auch über die Apple Event-Webseiten am Rechner oder wahlweise über Safari am iPhone und iPad verfügbar sein wird. Als Systemvoraussetzungen gibt Apple weiterhin an: "Safari 4 or later on Mac OS X v10.6 or later; Safari on iOS 4.2 or later. Streaming via Apple TV requires second- or third-generation Apple TV with software 5.0.2 or later." Für all diejenigen, die die Keynote nicht in Bild und Ton mitverfolgen können, veröffentliche ich am Keynote-Tag selbstverständlich auch noch die Links zu verschiedenen Live-Tickern und gebe eine kurze Anleitung, wie man auch meinen Twitter-Ticker mitverfolgen kann. (mit Dank an @JuLind1)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ubisofts neues Graphic-Novel-Abenteuer “Valiant Hearts: The Great War” im Test

Gerne möchten wir euch noch einen ausführlichen Einblick in “Valiant Hearts: The Great War” liefern. Den Platz in den Empfehlungen des Monats hat diese Neuerscheinung quasi sicher.

Valiant Hearts 1 Valiant Hearts 2 Valiant Hearts 3 Valiant Hearts 4

Ubisoft hat mit “Valiant Hearts: The Great War” (App Store-Link) einen weiteren Premium-Titel in den App Store gebracht, der heute - zumindest meiner Meinung nach – das Highlight des Tages ist. Das Spiel steht als 4,49 Euro teure Universal-App zum Download auf iPhone und iPad bereit, benötigt mindestens ein iPad 2, iPhone 4s, iPod Touch 5 oder neuer. Die Download-Größe beträgt bei 464 MB.

Das komplett in deutscher Sprache vorliegende “Valiant Hearts: The Great War” ist nicht nur tiefgründig, sondern auch gefühlsergreifend und traurig – im positiven Sinne. Das animierte Graphic-Novel-Abenteuer ist einfach nur großartig dargestellt und kommt mit einer simplen Steuerung, einer deutschen Sprachausgabe und zahlreichen Informationen zum 1. Weltkrieg daher. Das Spiel, für mich eher ein Abenteuer durch die Geschichte, basiert auf Briefen aus dem 1. Weltkrieg. Erzählt wird die Geschichte von vier verschiedenen Charakteren, dessen Schicksale miteinander verwoben sind.

Das komplette Spiel ist in wunderschönen Comic-Grafiken gezeichnet und sieht auf Retina-Geräten einfach nur grandios aus. Zum Start in das Spiel wird die mehr als einfache Steuerung aufgezeigt: Mit einfachen Klicks auf das Display könnt ihr eure Charaktere nach links oder rechts steuern, weitere Symbole zeigen diverse Aktionen an, so dass ihr Objekt aufheben oder Maschinen bedienen könnt. In den verschiedenen Abschnitten erlebt ihr das Attentat von Sarajevo, die erste Schlacht an der Marne, die Schlacht an der Somme oder auch der Kriegseintritt der USA am 6. April 1917.

Zu Beginn spielt ihr in “Valiant Hearts: The Great War” mit Emile, der als Sohn eines Minenearbeiters auf die Welt kam. Nachdem seine Frau starb, wurde er kurz nach Ausbruch des Kriegs eingezogen und geriet schon in der ersten Schlacht in Kriegsgefangenschaft. Später trefft ihr zudem auf Freddie, der sich zur Fremdenlegion meldete, um Rache an dem deutschen Regiment zu nehmen. Zwei weiteren Charakteren, Karl und Anna, werdet ihr im Verlauf des Spiels treffen, auch der Rettungshund Walt wird sich als sehr nützlich erweisen.

Valiant Hearts bietet ein tolles Gesamtkonzept

Valiant Hearts 5 Valiant Hearts 6 Valiant Hearts 7 Valiant Hearts 8

“Valiant Hearts: The Great War” ist dabei eine Mischung aus Erkundung, Action und Rätseln. Eure Aufgabe ist es übergreifend über diese Genres den 1. Weltkrieg zu überleben. Die kleinen Rätsel sind dabei wirklich toll gestaltet. Ihr müsst beispielsweise zusammen mit dem Hund interagieren, der durch enge Höhlen schlüpfen kann, deren Durchgang für euren Charakter gesperrt wäre. Es gilt so zum Beispiel ein Hebel zu suchen, um eine Schranke zu öffnen, verwundete Freunde zu retten oder auch Wege mit Granaten aufzusprengen.

Die Rätsel sind dabei sehr vielfaltig und nicht zu schwer oder zu einfach. Im späteren Verlauf werden die Rätsel immer komplexer, es gilt verschiedene Abschnitte zu erkunden und die Hinweise richtig zu kombinieren. Die Mischung aus einfachen Herumlaufen, den Zwischensequenzen, den gesprochenen Dialogen und den Rätseln mit den verschiedenen Charakteren bietet die perfekte Mischung für ein großartiges Abenteuer, das Schauplätze aus dem 1. Weltkrieg darstellt und nachstellt.

Zusätzlich könnt ihr in einem Buch die Geschichte des aktuellen Ortes und Kämpfe nachlesen – natürlich ebenfalls in deutscher Sprache. Mit Bilder und vielen Informationen lernt man in “Valiant Hearts: The Great War” so auch etwas über den 1. Weltkrieg. Des Weiteren wurde ein Hinweissystem integriert, falls ihr eines der vielen und manchmal durchaus kniffligen Rätseln nicht auf Anhieb lösen könnt. Hier werden kleine Bilder mit Hinweisen zur Lösung angezeigt. Wer dann noch weitere Tipps benötigt, muss es aufgrund Straf-Wartezeit erst selbst versuchen, kann dann aber weitere Hinweise freischalten.

Hinweissystem erleichtert Gameplay

“Valiant Hearts: The Great War” (App Store-Link) kann übrigens auch per iOS Gamecontroller gesteuert werden. Insgesamt finde ich die Komplexität des Spiels, die Handlungen, die wunderschönen Grafiken und die durchdachten Rätsel eine perfekte Mischung für ein tolles Graphic-Novel-Abenteuer, das ich definitiv bis zu Ende spielen werden. Die Verpackung des Ersten Weltkrieges finde ich als diese Art von Spiel einfach nur perfekt – besser als alle Strategie-Spiele, in denen man diverse Schlachten mit Panzer und Truppen nachspielt.

Mit dem Kauf des 4,49 Euro teuren Spiels bekommt ihr die erste Episode, die wirklich viele Inhalte integriert. Zudem lassen sich drei weitere Episoden zu je 3,59 Euro erwerben – aktuell gibt es aber auch ein Angebot das komplette Paket für 5,99 Euro zu erwerben.

Gerne könnt ihr noch einen Blick in unser Gameplay-Video (YouTube-Link) werfen, das die ersten Szenen aus “Valiant Hearts: The Great War” zeigt.

Video-Review zu “Valiant Hearts: The Great War”

Der Artikel Ubisofts neues Graphic-Novel-Abenteuer “Valiant Hearts: The Great War” im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lucky Words

Lucky Words – ist ein Wortspiel, in der ganzen Welt von millionen Spieler geliebt. Das Spiel fängt auf einem 5×5 Feld und einem Wort an. Jeder Spieler muss einen Buchstaben so wählen und platzieren, dass ein neues Wort entsteht. Die Regelnd sind unten zu aufgeführt.

– Spielt auf englisch oder russisch mit Freunden oder zufälligen Mietspielern mit Hilfe von Apple Game Center
– Erfährt neue Wörter mithilfe von eingebauten Hinweisen.
– Löst Aufgaben und verdient Renditepunkte
– Preiszelle, 45 000 Wörter in dem Wörterbuch, Rating, Statistik, Chat und vieles mehr.
– Bald! Optimierte HD-Graphik für iPad
Für zuverlässige Verbindung nutzt WiFi oder 3G.

DIE REGELN SIND SEHR EINFACH
Im Spiel stellt man Wörter zusammen auf einem 5×5 Feld. Am Anfang gibt es ein Zufallswort 5 Buchstaben lang. Jeder Spieler muss während seines Zuges einen Buchstaben wählen und so platzieren, dass ein neues Wort entsteht.
– Die Spieler spielen nach einander, bis es keine freie Felder mehr gibt, jeder hat 2 Minuten Zeit pro Zug.
– Für jede Buchstabe in dem neu gewonnenem Wort, bekommt man einen Punkt. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.
– Dier Wörter pro Partie können nicht wiederholt werden.
– Es dürfen höchstens 2 Züge verpasst werden.
– Bei dem Wortwahl darf man ein Feld nicht mehrfachverwenden.
– Der Spieler, der den Buchstaben auf das Preisfeld setzt kriegt 1 oder 2 zusätzliche Punkte.

Download @
App Store
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mikey Boots: Dritter Teil der Platformer-Reihe erschienen

Für alle Freunde des gepflegten Retro-Jumpers ist Mikey Boots von Beavertap die neueste Empfehlung für zwischendurch.

Ihr lotst Mikey in dem neuesten Ableger der Mikey-Reihe mit simpler Tipp-Steuerung durch 42 Level in sechs verschiedenen Spiel-Gebieten. Das Ziel dabei ist simpel: So viele Münzen einsammeln, wie möglich und dabei nicht durch die spitzen Steine und Gegner-Invasionen zugrunde gehen.

mikeyboots_1

mikyeboots_2

Dabei könnt Ihr Mikey mit 220 verschiedenen Klamotten-Kombis ausstatten und Euch dank Game Center-Bestenliste und Achievements mit Euren Freunden messen. Das universale Mikey Boots kommt außerdem mit einem coolen Retro-Soundtrack und als Universal-Game auch mit iCloud-Unterstützung für Spielstände daher. (ab iOS 4.3, ab iPhone 3GS, englisch)

Mikey Boots Mikey Boots
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 48 MB)

Weitere Mikey-Spiele von Beavertap:

Mikey Shorts Mikey Shorts
(144)
0,89 € (uni, 14 MB)
Mikey Hooks Mikey Hooks
(69)
1,79 € (uni, 30 MB)
Mikey Shorts Halloween Mikey Shorts Halloween
(15)
Gratis (uni, 11 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kung Fu Finger


 

Wenn Sie diesen Trick draufbekommen, sind Sie mit Sicherheit der Held einer jeden Saufparty oder blamieren sich bis in alle Ewigkeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Keynote: Drohne zeigt Flint Center und mysteriöses Gebäude

Die Tage sind gezählt. Am kommenden Dienstag lädt Apple zur Keynote nach Cupertino. Genauer gesagt lädt Apple ins Flint Center und wird dort über Neuheiten sprechen. Bereits vor ein paar Tagen deutete sich an, dass Apple ein eigens errichtete Gebäude für die iPhone Keynote nutzen wird. Mit einer Drohne sollte nun ein wenig Licht ins Dunkel gebracht werden.

flint_center_drone

Nachdem Apple seit Jahren nicht ins Flint Center geladen hat, ist es in diesem Jahr wieder soweit. Doch was führt der Hersteller aus Cupertino im Schilde. Sachin Patel hat eine Drohne zur Aufklärung in die Luft geschickt. Das gesamte Areal sollte aufgeklärt werden, um näher in Erfahrung zu bringen, was Apple für ein Gebäude errichtet.

Unmittelbar vor dem eigentlichen Flint Center hat Apple ein zweites, etwas flacheres Gebäude errichtet. Der gesamte Gebäudekomplex ist mit einem weißen Schleier versehen. Der eigentliche Sinn bleibt jedoch weiterhin ungeklärt.

Auf den ersten Fotos des Flint Centers, die kurz nach der Einladung zur iPhone 6 Keynote aufgetaucht waren, schien es, als ob Apple das eigentliche Flint Center seitlich erweitert. Die neuen Bilder bzw. das Video zeigen jedoch, dass Apple ein komplett separates Gebäude errichtet.

Es ist wirklich ungewöhnlich, was Apple im Bereich des Flint Centers veranstaltet. Wozu dient das Gebäude? Es gibt Spekulationen, dass Apple eine Wohnung aufbaut, um HomeKit zu veranschaulichen, eine andere Theorie besagt, dass Apple eine Sporthalle zur Demonstration der iWatch-Möglichkeiten im Fitnessbereich aufbaut. (via 1, 2)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Valiant Hearts [mit Video]

Von echter Feldpost inspiriert: Die spielbare Graphic Novel Valiant Hearts ist unsere App des Tages und zeichnet die Gräuel und Helden des Ersten Weltkriegs nach.

Das iOS-Game von Ubisoft führt mit Abenteuer- und Action-Sequenzen und einigen kniffligen Rätseln vier Helden über die Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs. Mit simpler Steuerung führt Ihr Eure Helden durch feindliche Lager und durch die Tücken der Westfront. Zahlreiche historische Schlachten, darunter die an der Somme und der Marne werden nachgezeichnet.

valianthearts_2

Immer begleitet werdet Ihr von Eurem Hund, dem treuesten Begleiter, den es gibt. Ihn schickt Ihr auf Erkundungstour oder als Ablenkungsmanöver in falsche Richtungen. Außerdem erhaltet Ihr immer wieder Feldpost und damit Informationen über die historischen Ereignisse. Und natürlich habt Ihr auch ein ehrenvolles Ziel: Ihr wollt die Liebe Eures Lebens wiedersehen und seid bereit, dafür alles zu tun.

valianthearts_3

Ein tolles Game also, aber aufgepasst: Wenn Ihr Euch Valiant Hearts kauft, achtet auf die In-App-Käufe. Ihr müsst nach den ersten vier Episoden für den Rest drauflegen. Jede Folge-Episode kostet 3,59 Euro, Ihr bekommt aber nach einer Stunde einen Rabatt von 45 Prozent, sodass Ihr nur noch 10,48 für alle restlichen Teile zahlen müsst. Wartet also ein wenig und schlagt erst bei diesem Rabatt zu! (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S/iPad 2, deutsch)

Valiant Hearts: The Great War
(18)
4,49 € (uni, 443 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 4. September (12 News)

Auch wenn wir uns heute auf den Weg zur IFA machen, gibt es den ganzen Tag über News aus der Apple-Welt.

+++ 19:24 Uhr – Skype: Gruppen-Audio-Anrufe kommen +++

Skype wird in den nächsten Tagen ein Update für die iPhone-App bereitstellen, so dass auch Gruppen Audio-Anrufe über die App gestartet werden können.

+++ 19:21 Uhr – Vodafone: Support Video-Chat +++

Vodafone plant in der Kunden-App “Mein Vodafone” einen Support Video-Chat zu integrieren, da schon mehr als ein Drittel der Anfragen über die App gestellt werden.

+++ 19:19 Uhr – Apple: Neues iPad am 9. September? +++

Wie Appleinsider berichtet, könnte Apple ein neues iPad Air mit Touch-ID und in der Farbe gold vorstellen. Können wir uns eigentlich so gar nicht vorstellen. Dienstag wissen wir mehr.

+++ 19:17 Uhr – Apple: Fotos vom Veranstaltungsort +++

Am Dienstag wird die Keynote ausnahmsweise im Flint-Center ausgetragen. Dort hat Apple einen großen Vorbau bauen lassen, wie ihr hier sehen könnt, auch ein Video lässt sich finden.

+++ 13:01 Uhr – Bowers & Wilkins: Überarbeitete Kopfhörer +++

Der Premium-Hersteller Bowers & Wilkins wird Mitte September gleich zwei neue Kopfhörer auf den Markt bringen. Nach mehreren Jahren wurden die erfolgreichen P5 und C5 überarbeitet. Was sich bei der zweiten klanglich getan hat, werden wir für euch herausfinden, sobald die neuen Modelle erhältlich sind.

+++ 7:36 Uhr – Kurios: Warteschlange vor New Yorker Apple Store +++

In New York hat sich schon jetzt eine erste Warteschlange vor dem Apple Store gebildet. Der Verkaufsstart des iPhone 6 wird vermutlich am 19. September starten – die Jungs und Mädels müssen also noch 15 Tage ausharren – wenn man sonst nichts zu tu hat…

+++ 7:27 Uhr – Zubehör: Logitech Keyboard Cover ab 8 Uhr bei Amazon +++

Um 8 Uhr startet bei Amazon das Blitzangebot zum “Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad Air Weiß” (Amazon-Link). Amazon ist mit derzeit 78 Euro schon der günstigste Anbieter, der Preis kann also nur besser werden. Das Tastatur-Case kommt in weißer Farbe daher und ist nur für das iPad Air geeignet.

+++ 7:21 Uhr – Spiele: Alle Neuerscheinungen im Ticker +++

Alle Spiele-Neuerscheinungen könnt ihr schon in unserem Ticker finden. Einige werden wir natürlich ausführlich vorstellen. Meine persönliche Empfehlung: Valiant Hearts: The Great War (App Store-Link) von Ubisoft.

+++ 6:57 Uhr – Spiele: The Room 3 angekündigt +++

Eine gute Nachricht für Freunde von tollen Rätsel-Spielen. The Room 3 wurde offiziell von den Entwicklern angekündigt. Auf einer Spiele-Messe Ende September soll das Spiel zum ersten Mal präsentiert werden, dann gibt es wohl auch mehr Informationen. Den zweiten Teil empfehlen wir uneingeschränkt.

+++ 6:54 Uhr – Nokia: Bald mit neuer Karten-App +++
Nach Problemen mit iOS 7 hat Nokia seine HERE-Karten-Applikation aus dem App Store entfernt. Damals hat sie uns sowieso nicht gut gefallen, aber jeder hat eine neue Chance verdient. Noch in diesem Jahr will Nokia seine App neu auflegen, wie das Wall Street Journal berichtet. Wir sind gespannt.
+++ 6:51 Uhr – IKEA: Neuer Katalog toll präsentiert +++

Bei IKEA scheiden sich die Geister. Bei dem neuen Werbespot für den neuen Katalog fällt uns aber nur eines ein: Das ist echt klasse. Anschauen solltet ihr ihn auf jeden Fall.

+++ 6:49 Uhr – Mobee: Neuer Hub für iMac und Thunderbolt-Display +++

Auf der IFA hat Mobee einen interessanten USB-Hub für den iMac und das Thunderbolt Display vorgestellt. Die kleine Box wird auf den Stromanschluss gepackt. Der große Vorteil: So können Geräte auch geladen werden, wenn der Computer ausgeschaltet ist. Wir werden euch zum Deutschland-Start mit weiteren Infos versorgen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 4. September (12 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

U2 soll eine Rolle beim iPhone 6 Launch spielen

steve-jobs-iovine-u2

Die Gerüchte rund um den kommenden iPhone-Event kommen in die heiße Phase. Angeblich soll nun auch U2 bei der iPhone 6-Präsentation anwesend sein und das hat auch einen Grund. Anscheinend soll das kommende Album der Band auf den iPhones vorinstalliert sein, um die neuen Funktionen besser zu “unterstützen”. Auch das bereits gedrehte Musik-Video von U2 soll mit einem iPhone 6 gemacht worden sein, um die Qualität der Geräte zu zeigen.

Auf der Bühne soll U2 auch zu sehen sein, um das neue Album zu promoten und wahrscheinlich um den Bereich “Musik” bei Apple wieder etwas mehr Leben einzuhauchen. Wir sind schon wirklich gespannt, ob die Gerüchte wirklich stimmen. Lokale Journalisten haben aber eben genau diese Information zugespielt bekommen und dies ist meist ein Indiz dafür, dass Apple irgendetwas vor hat. Vielleicht können wir uns auf eine Live-Übertragung eines kleinen U2-Auftritts freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC inklusive: WSJ jongliert mit iWatch-Konnektivität

Hätte das Wall Street Journal den Bericht etwas früher veröffentlicht, dann hätten wir es mit den vorhin veröffentlichten Analysten-Aussagen verbunden.

1409850216 NFC inklusive: WSJ jongliert mit iWatch Konnektivität

Zumindest trennt sich der Report des WSJ inhaltlich etwas von Kuo’s Prognosen. Demzufolge soll die iWatch, kommende Woche wohl endlich offiziell, mit NFC ausgestattet werden. Bisher ist man von einer Verbindung mit Bluetooth ausgegangen.

The gadget’s use of near-field communication, or NFC, reflects Apple’s broader ambitions for the so-called iWatch beyond health and fitness tracking, the most commonly cited use.

Das würde aber gleichzeitig dafür sorgen, dass das iPhone 6 auch mit der Technologie bereichert würde – ältere Modelle ließe Apple so außen vor. Alternativ könnte man aber auch den Weg über Bluetooth anbieten, um das zu vermeiden.

Wir gehen davon aus, dass die iWatch nur mit dem iPhone kompatibel sein wird und nicht mit anderen NFC-Handys. Der unbestätigt, aber wahrscheinliche Umstand, dass Apple NFC verbaut, lässt immerhin darauf schließen, dass die Uhr weit mehr als nur ein Fitness-Tracker ist. Sie könnte so auch zum mobilen Zahlen genutzt werden.

Aus dem Bericht geht außerdem hervor, dass die Smartwatch mit dem Apfel-Logo ein gewölbtes Display hat und in zwei unterschiedlichen Größen aufschlägt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 128GB Variante, Barometer, programmierbarer Powerbutton, kein Saphirglas

Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo hat sich am heutigen Tag nicht nur zur Apple iWatch geäußert, auch rund um dass iPhone 6 hält er ein paar interessante Infos parat. Demnach wird Apple weder beim 4,7“ noch beim 5,5“ Modell auf ein Saphirglas-Display setzen, eine neue 128GB Option anbieten und ein Barometer verbauen. Zudem spricht der Analyst von einem programmierbaren Powerbutton.

iphone6_dummy5

iPhone 6 Dummy

Die Vorstellung des neuen iPhone 6 wird für den 09. September erwartet. Für diesen Tag lädt Apple zur Keynote ins Flint Center nach Cupertino. Bereits im Vorfeld der Veranstaltung ranken sich etliche Gerüchte rund um das Gerät. In den letzten Jahren bewies Ming Chi Kuo gute Verbindungen zu Apple und zur Zulieferkette und nun äußert er sich wenige Tage vor dem Event erneut zum iPhone 6.

Saphirglas

Auf insgesamt vier Punkte geht der Analyst am heutigen Tag ein. Zuerst spricht er über ein Saphirglas-Display bzw. eine Saphirglas-Abdeckung für das Display. Diese erwartet er weder beim 4,7“ noch beim 5,5“ Modell. Der Millionen Dollar-Deal mit GT Advanced habe bei Apple Fans hohe Erwartungen in Sachen Saphirglas erweckt. Aufgrund von Problemen im Härtetest habe sich Apple gegen Saphirglas entschieden. Nichtsdestotrotz wird Apple bei Touch ID und bei der Kameraabdeckung auf Saphirglas setzen.

128GB Option, Barometer, Powerbutton

Zudem will zudem Kuo in Erfahrung gebracht haben, dass Apple sowohl beim 4,7“ als auch beim 5,5“ Modell eine 128GB Option anbieten wird. Sollte dies so kommen, so würden wir neben 16GB, 32GB und 64GB eine vierte Option begrüßen. Anwender hätten so die Möglichkeit doppelt so viele Daten abzuspeichern. In unseren Augen eine willkommende Maßnahme.

Ein verbautes Barometer soll Apple zum einen bei der Indoor-Navigation als auch bei gesundheitsorientierten Apps (z.B. Messen des Lungenvolumens) behilflich sein. Zum guten Schluss spricht Kuo noch über den Powerbutton. Diesen wird Apple zur besseren Bedienbarkeit an die Seite des Gerätes verlagern. Zudem soll der Powerbutton programmierbar sein und bei bestimmten Applikationen weitere Aufgaben übernehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch mit 8GB Speicher kommt mit NFC in zwei Größen

iWatch-Konzept von SET Solution

Nachdem ein Statement von Jony Ive die iWatch-Spekulationen angeheizt hat, sind gleich mehrere Berichte über die Apple-Smartwatch veröffentlicht worden. Demzufolge soll sie in zwei Größen veröffentlicht werden und ebenfalls über NFC-Technologie verfügen. Jüngsten Berichten des Wall Street Journal zufolge wird Apples clevere Armbanduhr über NFC-Technologie verfügen, ebenso wie das kommende iPhone 6. Dies soll das Verbinden beider Geräte erleichtern und die Uhr für andere Aufgaben als nur das Aufzeichnen von Fitness- und Gesundheitsdaten zugänglich machen. Der WSJ-Artikel thematisiert deshalb sogar die Möglichkeit, dass Apples iWatch in dem neuen mobilen Bezahlsystem des Anbieters aus Cupertino eine Rolle spielen soll. iWatch mit (...). Weiterlesen!

The post iWatch mit 8GB Speicher kommt mit NFC in zwei Größen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iWatch" wird angeblich mobiles Zahlungsmittel

Apple

Ebenso wie das "iPhone 6" setzt Apples Handgelenk-Gerät einem Bericht zufolge auf die Nahfunktechnik NFC und soll damit ein einfaches Bezahlen erlauben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Stella

Hilf Stella und ihren super abenteuerlustigen Freunde dabei die Goldinsel vor der gierigen bösen Prinzessin und ihren planlosen Schweinen zu schützen! Lerne diese neue furchtlose Gruppe kennen, meistere ihre tollen Superkräfte und spiele mehr als 120 spannungsgeladene Level!

Stella hat sich mit Dahlia, Poppy, Willow und Luca zusammengetan – gemeinsam sind sie die neue Schar am Vogelhimmel! Diese furchtlosen Freunde verbindet ein starkes Band und ihre Persönlichkeiten sind noch stärker. Man könnte meinen sie sind beste Freunde für alle Zeiten… naja meistens.

Gemeinsam müssen diese mutigen Vögel die Insel vor Gale, der bösen Prinzessin, retten. Diese hat nicht nur Stella’s Sammelalbum geklaut sondern auch ihre magische Heimat zerstört.

In diesem ganz neuen physikbasierten Abenteuer wird es richtig hoch her gehen!

*Hinweis: Angry Birds Stella ist komplett kostenlos spielbar, aber es stehen auch optionale In-App-Käufe zur Verfügung.

————–

– SPIELE MEHR ALS 120 LEVEL! Schleudere dich durch die Baumwipfel der Goldinsel!
– TRIFF DIE WILDE SCHAR! Sechs lustige Vögel mit einzigartigen Persönlichkeiten!
– MEISTERE DIE KRÄFTE! Neue tolle Superkräfte – einfach tippen und halten, um mit Angriffen zu zielen!
– HALTE DIE BÖSE PRINZESSIN AUF! Ihre lästigen Schweine verursachen auf der ganzen Insel Chaos!
– VERVOLLSTÄNDIGE DEIN SAMMELALBUM! Sammle Bilder und verrückte Klamotten, die du im Spiel nutzen kannst!
– VERGLEICH DEINE PUNKTE MIT FREUNDEN! Und dann versuche, sie zu schlagen! (Aber streitet euch nicht!)
– SCANNE DEINE TELEPODS! Bringe ganz besondere Vögel ins Spiel!
– GENIESSE SATTE GRAFIK! Lebendige Optik, die das „Gold“ zur Goldinsel bringt!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ticker: Rabatt auf PDF-Software PDFpen Pro; Update für Tonality Pro

Rabatt auf PDF-Software PDFpen Pro - MacUpdate Promo bietet die ab OS X 10.7 lauffähige PDF-Software bis einschließlich Freitag für 49,95 statt 99,95 Dollar an (Partnerlink). PDFpen gibt es für 29,95 statt 59,95 Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WSJ: iWatch mit NFC und gebogenem OLED-Display

Mit der vermutlich nahenden Vorstellung der iWatch auf dem Event in der kommenden Woche nehmen naturgemäß auch spürbar die Gerüchte zu diesem Produkt zu. Nachdem Ming-Chi Kuo heute bereits seine erwartete Hardware-Ausstattung mit 8 GB Speicherplatz und 512 GB RAM präsentierte, zieht nun das Wall Street Journal nach und erwartet nicht nur im iPhone 6, sondern auch in der iWatch einen NFC-Chip. Während es durchaus möglich ist, dass Apple den Chip für den Datenaustausch zwischen iWatch und iPhone nutzt, erwartet das WSJ, dass er auch in der iWatch vornehmlich Apples erwarteten mobilen Bezahldienst dienen wird. Genau wie Kuo erwartet auch das Wall Street Journal zwei unterschiedliche Größen bei der iWatch, diverse Gesundheits- und Fitnesssensoren und zudem ein gebogenes OLED-Display. Angeblich soll Apple Vorbestellungen für die iWatch annehmen. Ab wann dies jedoch möglich sein und wie die preisliche Gestaltung aussehen wird, ist jedoch nach wie vor unklar.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: Cleverer Akku mit Push für iPhone & iPad

Gadget-Tipp: Elgato Smart Power ist ein cleverer bezahlbarer 6000 mAh-Akku für iPhone und iPad mit Benachrichtigungs-Feature.

Der kleine quadratische Akku, auf der IFA2014 vorgestellt, kommt mit einem direkt angeschlossenen USB-Kabel zum Laden an Rechner und Netzteilen. Das Gadget verbindet sich via Bluetooth mit der Elgato Smart Power-App auf Eurem iDevice und sendet Infos zu seinem Ladestatus an Euer Mobilgerät. LEDs auf der Oberfläche visualisieren farbig den Ladestatus.

elgatosmartpower_1

So kann Euch die App an Tagen mit vielen Kalender-Ereignissen, also zu Zeiten, an denen Ihr tendenziell mehr Akku benötigt, morgens eine Push-Benachrichtigung anzeigen, damit Ihr den mobilen Akku nicht vergesst. Ebenfalls werdet Ihr benachrichtigt, wenn die Ladung des Smart Power selbst zu Neige geht.

elgatosmartpower_2

Dank adaptivem Laden boostet der Smart Power den Strom bei angeschlossenen iPads auf 12 Watt, sodass Eure Geräte immer schnell geladen werden. Der mobile Akku, der mit knapp 76 Euro zum fairen Preis angeboten wird, stellt im Schnitt zwei bis drei komplette Ladezyklen bereit und ist in Schwarz, Weiß und Gold erhältlich.

Elgato Smart Power in schwarz
Elgato Smart Power in weiß
Elgato Smart Power in gold

Elgato Smart Power Elgato Smart Power
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 5.5 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile AluPen Digital: Der perfekte iPad-Stylus mit Kugelschreiber-Feeling?

Bisher war das Schreibgefühl mit einem Stylus auf iPad und Co. eher bescheiden. Ändert der neue Just Mobile AluPen Digital an dieser Tatsache etwas?

Just Mobile AluPen Digital 1 Just Mobile AluPen Digital 2 Just Mobile AluPen Digital 3 Just Mobile AluPen Digital 4

Das Berliner Unternehmen Just Mobile hat vor kurzem einen neuen Stylus mit ultradünner Spitze von nur 1,8 mm Dicke herausgebracht, die über eine integrierte AAA-Batterie im Inneren des Stiftes mit schwacher elektrischer Ladung versorgt wird. Auf diese Weise soll es möglich sein, sehr präzise und unter besten Voraussetzungen mit dem Stylus handschriftliche Notizen oder Skizzen anzufertigen – und das, ohne eine Bluetooth-Verbindung oder die Installation einer Dritt-App zu benötigen.

Wie man es bei den Produkten von Just Mobile gewohnt ist, ist auch der AluPen Digital kein wirkliches Schnäppchen. Bei Amazon lässt sich der aus gebürstetem Aluminium und leicht mattiertem schwarzen Kunststoff gefertigte Stylus momentan zu einem Preis von 47,87 Euro käuflich erwerben (Amazon-Link), kauft man den AluPen Digital direkt bei Just Mobile im eigenen Webshop, werden neben 49,95 Euro auch noch 5,90 Euro Versandkosten fällig, so dass man am Ende bei 55,85 Euro angelangt ist.

Im Internet fallen die bisherigen Reaktionen äußerst unterschiedlich aus: Während einige Portale wie Curved den Stylus überschwänglich als „idealen Stylus für Allround-Schreiber auf dem Touchscreen“ bezeichnen und vor allem die „Präzision bei schriftlichen Eingaben“ sowie die einfache Handhabung loben, attestieren Rezensenten bei Amazon dem AluPen Digital „einen Offset von 2-3 mm nach links bzw. rechts“ und berichten, „Man kann mit ihm nicht flüssig schreiben, denn er setzt ständig aus“.

AluPen Digital bringt die Batterie gleich mit

Wir haben nun den Just Mobile AluPen Digital seit einiger Zeit vorliegen und haben das akkubetriebene Modell mit seiner dünnen Spitze aus Polyacetal (POM) mit mehreren Apps auf einem iPhone 5s und einem iPad 4 getestet. Wie man es von Just Mobile und zu diesem Preis nicht anders erwartet, ist die Verarbeitung des AluPen Digital exzellent und wirkt dank des verarbeiteten Materials wertig und edel. Mit einer Länge von 14 cm und einem Gesamtgewicht von etwa 30 Gramm inklusive AAA-Batterie liegt der Stylus zudem sehr gut in der Hand – lediglich der durch die Platzierung der Batterie im hinteren Bereich des Stiftes vorhandene Gewichtung ist am Anfang etwas ungewohnt.

Das Einlegen der mitgelieferten Batterie vor der ersten Nutzung ist mehr als einfach: Der AluPen Digital verfügt über einen Drehmechanismus, um die schwarze Spitze ein- und ausfahren sowie den Stift zu aktivieren bzw. auszuschalten. Dreht man darüber hinaus entgegen des Uhrzeigersinns, kann der Stylus geöffnet und die kleine Batterie eingelegt werden. Die richtige Polung ist in der beiliegenden Bedienungsanleitung aufgeführt.

Fortan zeigt der AluPen Digital beim Einschalten durch leichtes Drehen im Uhrzeigersinn seine Aktivität auch durch eine kleine, aber sehr helle grüne LED auf dem Alu-Gehäuse des Stiftes an. Wer schon einmal einen mobilen Akku wie den Gum++ (zum Testbericht) des selben Unternehmens in der Hand gehabt hat, wird das gleiche Muster der leuchtenden Akkustands-LEDs auch im AluPen Digital wiederfinden. Sollte man doch einmal vergessen, den Stylus wieder zu deaktivieren, verhindert eine automatische Abschaltung nach 3-minütiger Inaktivität das vorzeitige Ableben der Batterie im Inneren.

Kommt ein echtes Kugelschreiber-Feeling auf?

Wichtig bei einem Stylus ist neben Robustheit und ergonomischem Design aber vor allem auch die Handhabung beim Schreiben oder Zeichnen. Wie eingangs schon erwähnt, scheinen sich beim AluPen Digital dabei die Geister zu scheiden. Ich habe daher den Just Mobile-Stylus mit verschiedenen Apps getestet, so unter anderem Notability, Paper by FiftyThree, Penultimate und Inspire Pro. Bei allen Apps fiel auf: Ja, auch der AluPen Digital hat einen kleinen Versatz von etwa 2 mm und schreibt nicht exakt an dem Punkt, an dem die Spitze aufgesetzt wird. Zudem „hängt“ der Stylus abhängig von der Schnelligkeit, mit der auf dem Bildschirm geschrieben oder gezeichnet wird, mit der Anfertigung der Striche auf dem Screen zurück. Genau diese Aspekte lassen sich aber auch bei anderen Stiften, auch solche, die mit einer runden Gummispitze versehen sind, beobachten.

Ein weiterer Aspekt, der insbesondere im Vergleich der oben beschriebenen Apps ersichtlich wurde, ist die Verbesserung der Schreibeigenschaften bei Nutzung von speziell auf Styli ausgerichteten Anwendungen, beispielsweise bei Paper by FiftyThree oder Penultimate. Hier ließ sich meiner Erfahrung nach und im direkten Vergleich weitaus schneller und mit natürlicherem Gefühl schreiben und zeichnen als zum Beispiel mit Notability. Nicht vergessen sollte man trotzdem, dass das Schreiben auf dem iPad nur so gut wie die Handballenauflage der verwendeten App ist – hier haben viele Developer die Notwendigkeit noch nicht erkannt, oder bieten diese Dienste nur mit eigens dafür geschaffenen Dritt-Apps samt hochkomplexer Styli an.

Zusammenfassend lässt sich daher sagen: Der AluPen Digital von Just Mobile ist ein Schritt in die richtige Richtung, überzeugt aber nur bei Verwendung von darauf ausgerichteten Applikationen. Ein wirklich natürliches Schreibgefühl, wie man es von einem Notizblock und einem Kugelschreiber kennt, kommt aber in keiner der Fälle auf. Lobenswert ist trotzdem neben dem schlichten, wertigen Design die einfache Handhabung des Stylus und die automatische Abschaltfunktion. Im Gegensatz zu vielen anderen Stiften, die mit einem unpräzisen Gumminoppen als Spitze arbeiten, bietet der AluPen Digital einen deutlichen Präzisionsvorteil – DER perfekte Stylus für iPad und iPhone ist er aber nicht.

Der Artikel Just Mobile AluPen Digital: Der perfekte iPad-Stylus mit Kugelschreiber-Feeling? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (4.9.)

Auch am heutigen Donnerstag, 4. September, haben wir wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Infinity Blade III Infinity Blade III
(2804)
5,99 € 2,69 € (uni, 1853 MB)
Star Command Star Command
(231)
2,69 € 0,89 € (uni, 138 MB)
Percepto Percepto
(185)
2,69 € 1,79 € (uni, 10 MB)
Orbsorb Orbsorb
(9)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)
Backgammon Premium Backgammon Premium
(791)
1,79 € Gratis (uni, 61 MB)
Chinese Checkers Final HD Chinese Checkers Final HD
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (iPad, 7 MB)
Bounden Bounden
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (iPhone, 40 MB)
Fingle Fingle
(95)
2,69 € 1,79 € (iPad, 38 MB)

Don Don't Run With a Plasma Sword
(53)
1,79 € Gratis (uni, 86 MB)

Game About Flight 2 Game About Flight 2
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)

harmonie harmonie
(129)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)

Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run
(585)
3,59 € 0,89 € (uni, 64 MB)

SpongeBob: Mein Bikini Bottom
(660)
3,59 € 0,89 € (uni, 196 MB)

Kraft der Logik HD Kraft der Logik HD
(191)
0,89 € Gratis (uni, 45 MB)

Kraft der Logik Kraft der Logik
(433)
0,89 € Gratis (uni, 45 MB)

868-HACK 868-HACK
(30)
5,49 € 2,69 € (uni, 7.9 MB)

Worms3 Worms3
(791)
4,49 € 0,99 € (uni, 150 MB)

Toy Defense 2 HD Toy Defense 2 HD
(666)
3,59 € 1,79 € (iPad, 309 MB)

Toy Defense Toy Defense
(12123)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 102 MB)

Toy Defense 3: Fantasy HD
(100)
3,59 € 1,79 € (iPad, 201 MB)

Bridge Constructor Playground Bridge Constructor Playground
(614)
1,79 € 0,89 € (uni, 40 MB)

Shiny The Firefly Shiny The Firefly
(52)
1,79 € 0,89 € (uni, 210 MB)

Ninjas - STOLEN SCROLLS Ninjas - STOLEN SCROLLS
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 57 MB)

Hungribles Hungribles
(73)
1,79 € Gratis (uni, 20 MB)

Unstoppable Gorg Unstoppable Gorg
(44)
4,49 € Gratis (iPad, 400 MB)

Devil Shard Devil Shard
(21)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

Monster Pinball Monster Pinball
(271)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 10 MB)

Toy Defense 3: Fantasy
(66)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 86 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
(819)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 145 MB)

Impossible Dodge - Bad Red Balls Impossible Dodge - Bad Red Balls
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 9 MB)

har•mo•ny 2 har•mo•ny 2
(9)
3,59 € 1,79 € (uni, 138 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(53)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(53)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Breach & Clear Breach & Clear
(260)
3,59 € 1,79 € (uni, 435 MB)

DRAGON QUEST VIII DRAGON QUEST VIII
(33)
17,99 € 13,99 € (uni, 1324 MB)

Tiny Defense Tiny Defense
(2727)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)

Beach Games Beach Games
(23)
1,79 € Gratis (uni, 8.8 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (4.9.)

Auch am heutigen Donnerstag, 4.September, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(213)
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)

Wireless Drive PRO - Transfer & Share Files over WiFi Wireless Drive PRO - Transfer & Share Files over WiFi
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 8.6 MB)

Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach
(2663)
3,59 € Gratis (uni, 340 MB)

SciCalc82 SciCalc82
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 2.3 MB)

Core Monitor Core Monitor
(9)
0,89 € Gratis (iPhone, 10 MB)

Core Monitor HD Core Monitor HD
(6)
1,79 € Gratis (iPad, 1.3 MB)

DOOO DOOO
(313)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)

▸ Rechner ▸ Rechner
(147)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)

Templates Saver (for Pages, Keynote, Numbers) Templates Saver (for Pages, Keynote, Numbers)
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 3.6 MB)

Voice Dream Reader Voice Dream Reader
(40)
8,99 € 4,49 € (uni, 80 MB)

Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ... Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ...
(10)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 2.3 MB)

Summary Pro Summary Pro
(11)
1,79 € Gratis (iPad, 13 MB)

Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit
(9)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 54 MB)

Weather Time Weather Time
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (iPhone, 4.2 MB)

GymGoal 2 GymGoal 2
(46)
4,49 € 3,59 € (uni, 49 MB)

 Musik

KORG Gadget KORG Gadget
(134)
35,99 € 25,99 € (iPad, 299 MB)

KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition
(27)
17,99 € 8,99 € (iPad, 22 MB)

KORG iMS-20 KORG iMS-20
(345)
26,99 € 17,99 € (iPad, 42 MB)

KORG iKaossilator KORG iKaossilator
(174)
17,99 € 8,99 € (uni, 24 MB)

KORG iELECTRIBE KORG iELECTRIBE
(238)
17,99 € 8,99 € (iPad, 33 MB)

KORG iPolysix KORG iPolysix
(49)
26,99 € 17,99 € (iPad, 32 MB)

microTERA microTERA
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (iPad, 7.1 MB)

Oscilab Oscilab
(13)
17,99 € 4,49 € (iPad, 122 MB)

Cubasis Cubasis
(120)
44,99 € 29,99 € (iPad, 311 MB)

Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(68)
5,49 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)

Foto/Video

LayerPic Pro - Superimpose Images and Photos Cut Out Photo Editor LayerPic Pro - Superimpose Images and Photos Cut Out Photo Editor
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 4.3 MB)

MobiSafe - Photo & Recording Privacy Safe MobiSafe - Photo & Recording Privacy Safe
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 21 MB)

Pic Montage Pic Montage
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)

AdjustGrid AdjustGrid
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 5.9 MB)

WorldView+ WorldView+
(900)
3,59 € 1,79 € (uni, 4.3 MB)

Kinder

Dr. Pandas Busfahrer Dr. Pandas Busfahrer
(40)
0,89 € Gratis (uni, 75 MB)

Albert Albert
(2303)
0,89 € Gratis (iPhone, 47 MB)

SpongeBob Diner Dash Deluxe SpongeBob Diner Dash Deluxe
(251)
3,59 € 0,89 € (uni, 32 MB)

Sortee - a smart sorting game for clever kids Sortee - a smart sorting game for clever kids
(110)
0,89 € Gratis (uni, 97 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Garmin bringt smarte Variante des Fitnessarmbands Vivofit

Garmin bringt smarte Variante des Fitnessarmbands Vivofit

Das Vivosmart kommt nicht nur mit einem neuen OLED-Touchdisplay und Vibrationsalarm, sondern zeigt auf Wunsch auch Nachrichten an, die auf dem gekoppelten Smartphone eintreffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (4.9.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Donnerstag, 4.9., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Rayman® Origins Rayman® Origins
(15)
14,99 € 5,99 € (2121 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (302 MB)

GRID™ GRID™
(78)
21,99 € 5,49 € (6989 MB)

Pilot Pilot's Path
(6)
3,59 € Gratis (124 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(215)
30,99 € 21,99 € (10897 MB)

Produktivität

Files United Files United
(8)
11,99 € 1,99 € (0.4 MB)

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 35,99 € (36 MB)

Locko - password manager and file vault Locko - password manager and file vault
(30)
0,89 € Gratis (12 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1052)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)

Blinky Blinky
(5)
4,49 € 2,69 € (3.4 MB)

Foto/Video/Musik

Snapheal Snapheal
(67)
17,99 € 10,99 € (27 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(30)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)

FotoMagico 4 FotoMagico 4
(36)
89,99 € 79,99 € (108 MB)

Video Converter Pro - ( Movie , DVD ) Video Converter Pro - ( Movie , DVD )
Keine Bewertungen
14,99 € 5,49 € (8.9 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 4.9.14

Produktivität

Dienstprogramme

InerziaMode Lite InerziaMode Lite
Preis: Kostenlos

Fotografie

Love (Free) Love (Free)
Preis: Kostenlos
Sunsets (Free) Sunsets (Free)
Preis: Kostenlos
PhotoResize Lite PhotoResize Lite
Preis: Kostenlos
PhotoConvert Lite PhotoConvert Lite
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox

Bildung

Rubrics Cubed Tools GDCP Rubrics Cubed Tools GDCP
Preis: Kostenlos
Rubrics Cubed Viewer GDCP Rubrics Cubed Viewer GDCP
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Droool Droool
Preis: Kostenlos

Musik

MP3-Converter-Pro- MP3-Converter-Pro-
Preis: Kostenlos
MIDI Timecode X MIDI Timecode X
Preis: Kostenlos

Video

MOV Converter Pro MOV Converter Pro
Preis: Kostenlos
4Video MTS Converter 4Video MTS Converter
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Edouard Edouard
Preis: Kostenlos

Spiele

APP Control Lite APP Control Lite
Preis: Kostenlos
Molecular Mayhem Molecular Mayhem
Preis: Kostenlos
Tappie Plane Tappie Plane
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Magic Hub" für den iMac-Standfuß

"Magic Hub" für den iMac-Standfuß

Mobees USB-3.0-Hub findet am Standfuß eines iMacs oder Apple-Displays Platz und soll USB-Geräte auch dann mit Strom versorgen, wenn der Mac aus ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

winmail.dat Anhänge am Mac öffnen

eMail – Anhänge à la „winmail.dat“ könnten einigen Nutzern bekannt sein, die in Korrespondenz mit Microsoft Office Usern stehen. Manchmal kommen die Anhänge am Mac in dem Format an und es besteht keine Möglichkeit, mit dieser Datei etwas anzufangen, da der Mac solche schlicht weg nicht kennt. Das noch aufgrund der von Apple bekannten „Back to School“ – Aktion auf 2,69 EUR reduzierte Programm kann Euch in solchen Situationen fortan helfen. 

Der „fehlerhafte“ Anhang wird ganz normal abgespeichert und anschließend zieht ihr die abgespeicherte Datei auf das Icon im Dock (ggf. muss der Viewer vorher geöffnet werden). Ein Fenster mit dem Inhalt dieses Anhangs wird anschließend geöffnet, in dem es die altbekannte Vorschau- und natürlich auch die Exportfunktion gibt.
Eine Demo-Funktion könnt ihr Euch hier zulegen.
Fazit: Ich denke, es schadet nicht, solch ein Programm installiert zu haben, da die Möglichkeiten sich, bei mir jedenfalls, öfters bieten, eine winmail.dat Datei zu öffnen. Solltet Ihr in Erwägung ziehen, den Winmail Viewer zu kaufen, rate ich euch, euch zu beeilen, da die „Back to School“ – Aktion am morgigen Freitag. Danach kostet das Programm stolze (ungefähr) 15 EUR, ein meiner Meinung nach  total überzogener Preis.
 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dronen-Video zeigt Apples Event-Gelände von oben

klotzNach dem luftigen Blick auf Apples neuen Campus zeigt ein weiteres Dronen-Video jetzt das für die iPhone-Präsentation am 9. September vorbereitete Event-Gelände Apples. Der abgedeckte, weiße Gebäudekomplex wurde neben dem Flint Center for the Performing Arts in Cupertino errichtet und ist nur rund 2,5 Kilometer von Apples [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Stella für iPhone und iPad erschienen

Von der Angry Birds Spielereihe habt ihr sicherlich bereits gehört. Seit vielen Jahren halten sich Spiele wie Angry Birds, Angry Birds Star Wars, Angry Birds Rio, Angry Birds Space und Co. in den App Store Charts. Am heutigen Tag erweitern die Entwickler von Rovio die Spielereihe mit dem neuen Titel „Angry Birds Stella“.

angr_birds_stella

Helft Stella und ihren super abenteuerlustigen Freunde dabei die Goldinsel vor der gierigen bösen Prinzessin und ihren planlosen Schweinen zu schützen! Lernt diese neue furchtlose Gruppe kennen, meistert ihre tollen Superkräfte und spielt mehr als 120 spannungsgeladene Level! Dabei hat sich Stella mit Dahlia, Poppy, Willow und Luca zusammengetan. Gemeinsam sind sie die neue Schar am Vogelhimmel. Gemeinsam müssen die Flattermänner die Insel vor Gale, der bösen Prinzessin, retten. Diese hat nicht nur Stella’s Sammelalbum geklaut sondern auch ihre magische Heimat zerstört.

Angry Birds Stella ist 43,4MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor. Angry Birds Stella ist komplett kostenlos spielbar, aber es stehen auch optionale In-App-Käufe zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plantronics BackBeat PRO Stereoheadset

Vor wenigen Wochen durfte ich am #Jeko Event Teilnehmen und da habe ich auch das neuste (erst heute offiziell vorgestellten) Plantronics Produkt kennen lernen.

Plantronics BackBeat PRO Stereoheadset

Natürlich wie bei Plantronics funktionieren die Kopfhörer via Bluetooth. Meine ersten kurzen Tests damit sind äusserst Positiv. Neben dem Ton hat mir am besten die Lautstärkeregelung gefallen, aber dazu dann mehr im Detaillierten Testbericht der folgen wird.

Hier einen Auszug aus der Pressemitteilung:

BERLIN, IFA – 4. September 2014 – Im Rahmen der IFA 2014 stellt Audiospezialist Plantronics heute erstmals das schnurlose Stereoheadset BackBeat PRO mit Active-Noise-Cancelling-Technologie und innovativem Energiemanagement vor. Das neueste Mitglied der ausgezeichneten BackBeat Produktserie liefert eine leistungsstarke Audio-Performance und bietet mit seinem Over-the-Head-Design stundenlang besten Tragekomfort – ob bei der Arbeit im Office oder dem Multimedia-Vergnügen zuhause und unterwegs.

„Nutzer wollen ihre Musik und andere Multimedia-Inhalte heute jederzeit und überall geniessen, ganz ohne Kompromisse. Moderne Audiolösungen müssen diese Flexibilität unterstützen. Aus diesem Grund haben wir das BackBeat PRO entwickelt“, sagt Stuart Bradshaw, Head of Consumer Marketing and Business Development bei Plantronics. „Mit dem neuen BackBeat PRO gehören störende Nebengeräusche und Kabelsalat der Vergangenheit an. Die in dem Bluetooth-Stereoheadset integrierte Active-Noise-Cancelling-Technologie sowie seine extrem lange Akkulaufzeit garantieren unabhängig von der Umgebung puren Sound und grenzenlose Audioerlebnisse.“

Plantronics BackBeat PRO Stereoheadset

WEITERE FEATURES

Präziser Stereosound:
Zwei 40-Millimeter-Lautsprecher und Plantronics‘ professionelle Audiotechnologie sorgen für satte Bässe, klare Höhen und natürliche Mitteltöne. So werden auch die feinen Nuancen von Instrumenten und Stimmen hörbar.

Grenzenloser Musikgenuss:
Professionelle Bluetooth-Technologie ermöglicht das Streaming von Audioinhalten über eine Entfernung von bis zu 100 Metern von Smartphone oder Tablet (mit Bluetooth Klasse 1).

Clevere Bedienung:

Intelligente Sensoren unterbrechen das Audio-Streaming und Active Noise Cancelling, sobald der Nutzer das Headset abnimmt, und setzen die Wiedergabe automatisch fort, wird es wieder aufgesetzt. Praktische Sprachansagen zu Verbindungs- und Akkustatus sowie eingehenden Anrufen halten den Nutzer auf dem Laufenden. Leicht zugängliche Steuerungselemente am Kopfhörer erlauben zudem eine intuitive Bedienung.

Optimaler Tragekomfort:

Dank seines ergonomischen und flexiblen Designs mit weichen Ohrkissen und umklappbaren Hörern ist das BackBeat PRO der ideale Begleiter für den ganzen Tag, egal wohin dieser seinen Nutzer führt. Ein robustes Nylonetui schützt das Headset beim Transport und ermöglicht eine kompakte Aufbewahrung, kommt es einmal nicht zum Einsatz.

Natürliche Gesprächsqualität:
Von Telefonaten bis zu Sprachanwendungen wie Siri™ und Skype, zwei hochwertige Mikrofone im BackBeat PRO liefern eine klare Sprachübertragung auf Smartphone und Tablet – ideal für Mobile Professionals, die auch unterwegs keinen Anruf verpassen wollen.

Praktische Verbindung:

Das Stereoheadset ermöglicht über NFC ein einfaches Paaren mit Android-Smartphones. Darüber hinaus lässt es sich gleichzeitig mit zwei Bluetooth-Geräten verbinden und erlaubt so zum Beispiel einen nahtlosen Wechsel von Musik vom Smartphone zu einem Video auf dem Tablet.

Testbericht

Einen Ausführlichen Testbericht zu dem BackBeat PRO bekommt ihr natürlich im GadgetPlaza Blog und auch im #GeekTalk Podcast gibts den bald in der Gadget Sparte vorgestellt.

Weitere tolle Hardware Testberichte aus dem Hause Plantronics findet ihr auf dem GadgetPlaza Blog und auch im #GeekTalk Podcast hab ich schon zwei der tollen Produkte vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeblich alle iPhone-Modelle mit kratzfesteren Displays

Saphirglas oder nicht Saphirglas, das ist hier die Frage. In den vergangenen Tagen gab es zu dem Thema unterschiedliche Gerüchte. Mal sollten alle neuen iPhone-Modelle mit einem Saphirglas-Display ausgestattet sein, dann wieder nur das 5,5"-Modell, dann wieder nur bestimmte Varianten beider Größen. Wie es sich letzten Endes verhalten wird, wissen wir vermutlich erst am kommenden Dienstag. Kratzfester und stabiler als die aktuellen Displays dürften allerdings alle Modelle werden. Dies wurde mir zumindest aus Kreisen des Zubehörherstellers Belkin zugetragen (mit Dank an Guido!). Demnach wird dort aktuell die Bestände an Display-Schutzfolien auf ein Minimum herunter. Für das iPhone 6 sind aufgrund der erwarteten Kratzfestigkeit gar keine Folien mehr geplant. Wie genau Apple die neue Beständigkeit erzeugt, ist indes noch unklar. So gibt es auf der einen Seite die Variante, dass das Display komplett aus Saphirglas bestehen wird, die andere (und aus meiner Sicht wahrscheinlichere) Variante ist, dass Appe eine Art Hybrid verwendet und dabei eine Saphirglasbeschichtung zum Einsatz bringt. Dies entspräche auch den momentan gehandelten Gerüchten. Übrigens könnte neben dem iPhone 6, der iWatch und dem iPad Air 2 eventuell auch noch ein Überraschungsgast auf dem Event auftauchen. Bei Belkin wird zumindest darüber gemunkelt, dass auch eine neue AirPort Express das Licht der Welt erblicken könnte. Dieser fehlt derzeit noch der aktuelle WLAN-Standard 802.11ac, was eigentlich nicht mehr in Apples Lineup passt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive über die iWatch: Schweiz steckt in Schwierigkeiten

Apples Chefdesigner Jonathan Ive hat sich in einem Interview mit der New York Times über Mode und Technik ausgelassen und dabei auch etwas gesagt, das wohl auf die iWatch zutreffen könnte: Die Schweiz stecke in Schwierigkeiten.

Die Schweiz ist bekannt für ihre traditionsreiche Uhrenmanufaktur, aber wenn es nach Jony Ive geht, könnte die Messlatte demnächst woanders liegen, nämlich in Cupertino. Eine solche Andeutung macht er in einem Interview mit der New York Times. Dort heißt es wörtlich “Switzerland is in trouble”, gemeint ist hierbei jene Uhrentradition. Offenbar will Ive damit zum Ausdruck bringen, wie stolz er auf das Design der iWatch ist.

Handfestes zur iWatch ist bislang, selbst in Form von Gerüchten, eher rar gesät. Man darf davon ausgehen, dass es eine tiefere Integration mit iOS 8 geben wird, vor allem im Bereich Gesundheit und Fitness. Das legt den Verdacht nahe, dass die iWatch eher als Ergänzung zu iPhone oder iPad genutzt werden könnte.

Am 9. September will Apple eine Keynote abhalten, bei der das iPhone 6 gezeigt wird und laut Gerüchten auch die iWatch. Eine relativ zeitnahe Markteinführung scheint indes aber eher unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infinity Blade 3 mit neuer Welt und günstiger, Skpe verbessert

Update-Mix: Das Vorzeige-Game Infinity Blade III wurde heute auf Version 1.4 gehoben und im Preis gesenkt.

Anstatt der üblichen 5,99 Euro bezahlt Ihr aktuell nur 2,69 Euro. Das neue Update bringt außerdem viele Neuerungen, die das Game spätestens jetzt zu einem Must-Have machen. So dürft Ihr nun die neue Welt Nafusaan erkunden. In dieser treiben sich fünf neue Gegner-Typen herum, die Ihr bekämpfen dürft. Mit der dadurch erhaltenen Erfahrung könnt Ihr nun auch Gegenstände bis Level 100 verwenden. Euer Inventar dürft Ihr nun außerdem mit neuer Ausrüstung füllen. 25 neue Ringe, Helme, Rüstungen und mehr haben die Entwickler eingebaut. Damit das Spiel länger motiviert, gibt es nun neue freischaltbare Erfolge und erreichbare Ziele. Dieses Update soll der letzte großen Teil der Serie sein.

Infinity Blade 3

Auch die Skype-App wurde mit ein paar neuen Funktionen aktualisiert. So könnt Ihr nun von Eurem iPhone aus Audio-Anrufe an Gruppen tätigen. Bis zu vier Personen können sich so gleichzeitig unterhalten. Während des Anrufs können auch neue Teilnehmer hinzugefügt und wieder entfernt werden. Außerdem wurden ein paar Verbesserungen in den Bedienungshilfen vorgenommen.

Infinity Blade III Infinity Blade III
(2804)
5,99 € 2,69 € (uni, 1853 MB)
Skype für iPhone Skype für iPhone
(48965)
Gratis (iPhone, 45 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte zum iPad Air 2

screenshot-2014-09-03-09-43-44

Nachdem das iPhone bereits vor der Tür steht, gehen die Gerüchte rund um das kommende iPad Air 2 auch wieder los. Laut Digitimes will man in Erfahrung gebracht haben, dass Apple auf ein etwas dünneres Design setzt und auf einen Finger-Print-Sensor, den Apple in das iPad Air 2 verbauen möchte. Somit soll auch das neue iPad Air dieses Feature erhalten und die Käufe des Gerätes damit ankurbeln.

Ansonsten gibt es noch keine großen Neuerungen über die wir berichten können. Das Design wird sich nur minimal verändern: Man sieht an der Oberseite sehr deutlich, dass die Lautsprecher sich verändern werden und auch der Lightning-Anschluss etwas zentrischer im Gerät liegt. Ansonsten können wir nur warten mit was uns Apple überrascht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Assassins Creed Pirates nochmal kostenlos für neuere Geräte – Du sparst 4,49 Euro

AssassinWer die App der Woche von Mitte Juli Assassin’s Creed Pirates noch nicht geladen hat,  kann das sonst 4,49 Euro teure Abenteuerspiel jetzt noch einmal kostenlos runterladen. Die vor einem halben Jahr erschienene Universal-App sollte man am Besten auf einem neueren iPad oder iPhone ab Generation 5 spielen, da das Spiel recht hohe Anforderungen an die Rechenleistung stellt.

Das Spiel versetzt Dich zurück in das Goldene Zeitalter der Piraten in der Karibik. Du spielst Alonzo Batilia, einen jungen und ambitionierten Kapitän. Befehlige Deine Crew, verbessere Dein Schiff und kämpfe in Seeschlachten, um so der am Meisten gefürchtete Pirat Deiner Zeit zu werden.

Zu Beginn des Spiels gibt es ein sehr gut verständliches Tutorial: Lerne das Segeln und wie man Kanonenbeschuss nicht nur überlebt, sondern auch die gegnerischen Schiffe versenkt. Sammle die Schätze der besiegten Schiffe ein und fahre zum nächsten Zusammentreffen. Zwischendurch zeigt das Spiel Videosequenzen, die die Handlung fortschreiben und die Level miteinander verbinden. Oft gibt es dann direkte Aufträge, die Du erledigen musst, um weiterzukommen.

Das Spiel bietet über 50 Haupt- und Nebenmissionen, zahlreiche Schiffsverbesserungen und sämtliche Schiffstypen bis hin zum Man of War, dem am Besten bewaffneten Schiff (heute würde man es Schlachtschiff nennen). Auf Deinem Weg, der Dich schließlich zum Schatz von … führen wird, triffst Du die legendären Piraten Sam Bellamy, Ben Hornigold und Blackbeard. Sie mögen Dich nicht besonders, aber mit etwas Geschick wirst Du ihnen schon beweisen, dass Du nicht nur ein Decksjunge bist. Natürlich dürfen auch die Templer und Assassinen nicht fehlen, die kennt man ja aus den anderen Spielen der Assassin’s Creed Reihe schon. Aber zunächst musst Du Dich am Ruder und im Kampf beweisen…

Achte darauf, dass Du die Tätigkeiten in der richtigen Reihenfolge durchführst, zum Beispiel nach dem Versenken erst die Beute aufnimmst, bevor Du ein Menue öffnest, denn sonst geht Dir die Beute “durch die Lappen”.

Mit dem neuesten Update vom 4. September gibt es ein neues Kapitel: Cold Blood. Jetzt geht es in arktische Meer. Und mit etwas Glück kannst Du ein neues Crew-Mitglied asnheuern, dass Deinme Ressourcenprobleme lösen kann. Auch gibt es neue Ausrüstungsmöglichkeiten für Deine Schiffe.

Insgesamt haben wir hier ein grafisch exzellent erstelltes, aufwändiges Spiel mit spannender Handlung und vielen Herausforderungen. Ein Spiel, das es auch mit Konsole oder PC-Spiel aufnehmen kann und deshalb von den Nutzern mit durchschnittlich 4,5 Sternen sehr gut bewertet wurde.

Assassin’s Creed Pirates läuft auf iPhone, iPad und iPod Touch ab iOS 7.0 oder neuer. Das 866 MB große Spiel ist in deutscher Sprache und kostet normalerweise 4,49 Euro.

Das Spiel Assassin

Das Spiel Assassin’s Creed Pirates bietet viele Videos und eine gute Grafik – zusammen mit einfacher Bedienung und guter Story.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival London 2014: Tag 4

iTunes Festival

Nachdem Apple in diesem Jahr das iTunes Festival erstmals im Rahmen der SXSW im texanischen Austin veranstaltete, findet es nun zum achten mal an seinem ursprünglichen Standort in London statt. An den Abenden zwischen dem 1. und dem 29. September stehen zahlreiche internationale Top-Acts wie David Guetta, Pharrell Williams, Maroon 5 oder 5 Seconds of Summer auf der Bühne des legendären Roundhouse in London.

Am heutigen vierten Tag des iTunes Festivals im Roundhouse in London könnt ihr den britischen Gitarristen und Sänger Charlie Simpson sowie die erst im Jahr 2011 in Sydney, Australien gegründeten Pop-Rock-Band 5 Seconds of Summer sehen. Los geht es heute wieder etwas später ab 20:45 Uhr deutscher Zeit, sehen könnt ihr das ganze wie gewohnt über die App für iPhone und iPad, den Kanal am Apple TV sowie in iTunes.

The post iTunes Festival London 2014: Tag 4 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

hantPlayer

Collaboration Mediaplayer

Füge Marker mit Kommentaren zu Videos um schnelles und exaktes Feedback zu geben. Exportiere die Marker für andere Programme.

Download @
Mac App Store
Entwickler: hantmade
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Kraftprotz: iPhones und iPads unterwegs aufladen

Der Hard- und Softwarehersteller equinux hat tizi Kraftprotz in der zweiten Generation auf den Markt gebracht. Der Akku mit einer Kapazität von 10.000 mAh ermöglicht das Aufladen von iPhones, iPads und anderen Mobilgeräten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 6: In den bekannten Farben mit 16, 32 und 64GB

2015-700Von den beiden neuen Display-Typen abgesehen, scheint auch das iPhone 6 in den bislang angebotenen Speichergrößen von 16GB, 32GB und 64GB sowie in den bekannten Farben (Spacegrau, Gold & Silber) in den Markt zu starten. Erste Inventar-Listen: Gleiche Größen, gleiche Farben Dies geht aus den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Release Termine und Verkaufsstarts des iPhone 6, iWatch, iOS 8 und Yosemite

steve jobs iphone keynote

Die aktuell  dringlichsten Fragen von iPhone Liebhaber sind wohl Folgende: Wann kann ich das neue iPhone 6 kaufen? Ab wann wird iOS 8 verfügbar sein? Ab wann kann ich eine iWatch kaufen? Dieser Artikel soll Antworten auf diese Fragen geben.

iPhone 6 Verkaufsstart und Release-Termin

Der 9. September 2014 stand bereits länger als der offizielle iPhone 6 / iPhone 6M Release Termin fest. Dies wurde bereits indirekt von Apple bestätigt mit den Einladungen für das kommende Keynote Event. Bleibt Apple dem Rhythmus der letzten Jahre treu, so wird der offizielle Verkaufsstart in Deutschland der 19. September sein. In Österreich, der Schweiz und Lichtenstein wird das neue iPhone 6 dann eine Woche später, also am 26. September verkauft werden.

Veröffentlichung / Release-Datum von iOS 8

Das neue mobile Betriebssystem von Apple wurde bereits am 2. Juni auf der WWDC in San Francisco vorgestellt. Das iPhone 6 wird mit iOS 8 ausgeliefert. Somit ist eine Veröffentlichung (für iOS Geräte ab dem iPhone 4s und dem iPad 2) vor dem iPhone 6 Verkaufsstart wahrscheinlich. Folgt man dem bewährten Schema, wird iOS 8.0 für die Allgemeinheit am 17. September freigegeben.

iOS 8 Release Termin Verkaufsstart

Apple iWatch Release Termin und Verkaufsstart

Die Gerüchte bezüglich der Vorstellung eines “Wearable Device” am 9. September halten sich hartnäckig. Falls Apple eine iWatch vorstellt, ist jedoch nicht mit einem Verkaufsstart vor 2015 zu rechnen.

OSX Yosemite Release Datum

Mit einer Veröffentlichung von OSX 10.10 Yosemite ist nächsten Mittwoch nicht zu rechnen. Immer wahrscheinlicher wird jedoch eine Freigabe in der 2. Herbsthälfte.

Mac OS X Yosemite Release Termin Verkaufsstart

The post Alle Release Termine und Verkaufsstarts des iPhone 6, iWatch, iOS 8 und Yosemite appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Suchtgefahr: Arcade-Game “Orbsorb” wieder für lau laden

Anlässlich des Releases seines neuen Spieles Cubecode -l14992-, das wir euch morgen genauer vorstellen wollen, bietet Montgomery Guilhaus Orbsorb -l13440- aktuell kostenlos an. Somit könnt ihr die sonst angefallenen 0,89€ beim Download der Universal-App sparen.

Orbsorb -l13440- tummelt sich seit Januar diesen Jahres im AppStore und kommt dort aktuell auf volle fünf Stern. Vollkommen zurecht, wie wir finden, denn der Titel hat wirklich Suchtgefahr. Per virtuellem Joystick steuerst du einen Orb, der sich um einen mehrschichtigen Kreis in der Mitte des Bildschirms drehen lässt. Die einzelnen Ringe dienen als Leben, die es gegen angreifende Orbs zu schützen gilt, indem du sie mit dem eigenen Orb abwehrst. Im Vergleich zum Kreis, der seine Farbe stetig wechselt, gleichfarbige Orbs solltest du hingegen durchlassen, da diese weitere Punkte in diese Highscore-Spiel einbringen. Mehr Infos zu diesem schnelle Reaktionen erfordernden Highscore-Spiel gibt es in diesem Artikel.
Orbsorb iPhone iPadOrbsorb iOS Arcade kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Event: Video zeigt Flug über Halle

Dienstag findet das große Apple Event zum iPhone 6 (Liverticker bei iTopnews) statt.

Ein neues Video zeigt das Flint Center von oben. Noch interessanter ist jedoch, was Apple davor errichtet. Das Konstrukt ist von beeindruckender Größe, aber leider aktuell komplett in Weiß gehüllt. Auf den ersten Bildern sah es eher nach einem kleinen Anbau aus, doch nun ist klar zu erkennen, dass es sich um ein eigenständiges Gebäude handelt. Wofür die neue Konstruktion dienen wird, kann noch nicht gesagt werden, wie 9to5Mac berichtet.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch mehr Rabatte: iTunes-Geschenkkarten in D-A-CH

Diese Woche ist randvoll mit iTunes-Karten Rabatten. Ab heute hat Müller seine Aktion auch in Österreich im Sortiment. Wir kratzen mal alle aktuellen Reduzierungen zusammen.

itunes karten Noch mehr Rabatte: iTunes Geschenkkarten in D A CH

Deutschland. Hierzulande könnt ihr in allen teilnehmenden Müller-Filialen beim Kauf von iTunes-Karten sparen. Die Drogeriemarktkette gibt 15 Prozent Nachlass auf iTunes-Karten in allen Preisstufen. Demnach zahlt ihr statt 50 € nur 42,50 €, die 25 € Karte reduziert sich auf 21,25 € und die 15 € Geschenkkarte kostet an der Kasse nur noch 12,75 €. Das Angebot läuft bis zum 6. September und ist auf 4 Karten pro Person begrenzt.
Auch Netto zieht 20 Prozent des Preises ab, allerdings nur auf die 25 Euro Karte. Die Laufzeit deckt sich mit der Müller-Aktion.

Österreich. Bei Saturn betrifft die Reduzierung ebenfalls nur die 25 € Karte. Ihr bekommt jeweils 20 Prozent Rabatt, zahlt also nur 20 € für die Geschenkkarten. Auch dieses Angebot kann bis zum 6. September geltend gemacht werden. In Österreich ergänzen wir noch die oben genannte Müller-Aktion, die ab heute bis zum 9. September läuft.

Schweiz. Und dann wäre da noch die Schweiz. Hier vergünstigt die Schweizerische Post die Karten im Wert von 100 und 50 Franken um 20 Prozent. Ein Endtermin ist leider nicht angegeben.

Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bose präsentiert QuietComfort 25 Acoustic Noise Cancelling Kopfhörer

Bose hat im Laufe des heutigen mit dem QuietComfort 25 Acoustic Noise Cancelling Kopfhörer eine neue Generation der lärmreduzierten Kopfhörer vorgestellt. Dabei wurde das Design des Headphones komplett überarbeitet und bietet laut Hersteller eine noch bessere Kombination aus Lärmreduzierung und Spitzenklang mit sehr guter Optik und größerer Portabilität. Der QC25 ersetzt den bisherigen QC15 Kopfhörer und wird ab dem 15. September erhältlich sein. Vorbestellen könnt ihr die Kopfhörer ab sofort.

bose_qc25

Bose QuietComfort 25 Acoustic Noise Cancelling Kopfhörer

Die QuietComfort 25 Headphones profitieren von mehr als 30 Jahren Forschung. Keine anderen Bose Kopfhörer im Consumer-Bereich kommen laut Hersteller an die erreichte Lärmreduzierung heran, vor allem im tieferen Frequenzbereich hat Bose den Kopfhörer verbessert. Bose hat im Inneren der Hörmuscheln sowie außen Mikrofone angebracht, die unerwünschte Geräusche besser registrieren und messen.

Die Messwerte werden an einen exklusiv von Bose entwickelten Digital-Chip gesendet, der innerhalb einer Millisekunde ein präzises Schall-Gegenschall-Signal errechnet. Durch den leistungsfähigen Chip von Bose wird weniger Platz für die Elektronik-Bauteile der Headphones benötigt und ein neues Level an Lärmreduzierung mit Around-Ear-Kopfhörern erreicht.

Auch ansonsten hat Bose das ein oder andere Bauteil überarbeitet und die Kopfhörer mit neuer Audiotechnik ausgestattet, um Musik klar und naturgetreu wiedergeben zu können. Active EQ, TriPort Technologie sind Begriffe, die uns Bose mit an die Hand gibt.

bose_qc25_2

Aufgrund der aktiven Geräuschunterdrückung benötigen die neuen Bose QuietComfort 25 Headphones eine AAA-Batterie, diese ist bis zu 35 Stunden voll betriebsfähig.  Und auch wenn die Batterie leer ist, geht der Musikgenuss weiter. Eine Inline-Bedienung mit integriertem Mikrofon erlaubt die Annahme von Anrufen bei ausgewählten iPod-, iPhone- und iPad-Modellen sowie bei ausgewählten Smartphones.

Preis und Verfügbarkeit

Die Bose QuietComfort 25 Headphones werden in zwei Ausführungen angeboten: In Schwarz und in Weiß (jeweils mit blauen Akzenten). Die Kopfhörer sind ab dem 15. September 2014 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 299,95 Euro  bei autorisierten Bose Fachhändlern, in den Bose Stores und auf www.bose.de erhältlich. Vorbestellungen sind bereits ab dem 4. September 2014 möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive: iWatch bringt Schweizer Uhrenindustrie Probleme

Wieso trägt man(n) und Frau eine Uhr? Ist es ein Schmuckstück? Das innerliche verlangen nach der Zeit? Oder weil das Gerät am Handgelenk eben mehr kann als nur die Uhr anzeigen – eine Smartwatch. Es wird vermutet, dass Apple am…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Genf ist die zweite Uber Stadt in der Schweiz

Das sind doch wiedermal tolle Neuigkeiten von Uber. Nachdem ich den dienst in Zürich fleissig und gerne nutze, kommt jetzt eine zweite Stadt hier in der Schweiz dazu.
Gestern wurde noch gerätselt ob es Basel, Bern oder Genf sein wird und heute ist es nun endlich klar.

Genf ist die zweite Uber Stadt in der Schweiz

Nachdem aktuell zumindest in Deutschland Uber von der Taxi-Mafia- ooops, Lobby meinte ich natürlich bedrängt wird – wir haben diese Woche im #GeekTalk Podcast darüber gesprochen - ist diese Neuigkeit natürlich wiedermal eine sehr positive. Für mich gleich ein Gedanken wert nächstens mal wieder der Stadt ganz im Süd-Westen der Schweiz einen Besuch abstatten. Das letzte mal war ich vor vielen Jahren da.
Ich freu mich auch schon auf den Kommenden Automobil Salon, den da werde ich natürlich vom Bahnhof mit Uber hinfahren.

Gratulation an Uber und ich hoffe es kommen bald noch viele Städe mehr dazu hier in der Schweiz wie auch in Deutschland und Österreich, damit noch mehr von dem Tollen Service profitieren können.

Den es ist schön schön wie die Leute schauen wenn man Uber Black wählt und dann mit einer Limousine vorgefahren wird. Anschliessend einem die Tür geöffnet und man rausspazieren kann. Vor kurzem hatte ich sogar das Glück einen Rols Royce in Zürich zu bekommen das machte dann gleich doppelt so viel Spass.

Uber Selber ausprobieren? –> Gutschein über 20.-

Ihr möchtet den Dienst von Uber selber einmal ausprobieren? Für alle Erstkunden gibt Uber einen CHF 20.- / EUR 20.- Gutschein. Dazu müsst ihr euch einfach über den folgenden Gutschein Code registrieren.

Schweiz: «POKIPSIE» oder direkt über diesen Link
Deutschland: «POKIPSIEDE» oder direkt über diesen Link

Wenn ihr beim Einlösen einen komischen Begrüssungtext erhaltet einfach Ingnorieren der ist noch nicht angepasst, aber ihr bekommt auf jedenfall die CHF 20.- oder EUR 20.- gutgeschrieben für eure erste Uber Fahrt.

Die Jessy hat zum Beispiel ihre erste Fahrt in Hamburg gemacht dank dem Link:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgaben-Apps zeigen ihre iOS-8-Extensions

Aufgaben-Apps zeigen ihre iOS-8-Extensions

OmniFocus und Things wollen eigene Erweiterungen in iOS 8 bereitstellen – damit lassen sich neue Aufgaben leichter aus anderen Apps heraus anlegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Master Password: Braucht die Welt noch eine weitere, und zudem kostenlose Passwort-App?

Der Developer von Master Password, Maarten Billemont, hat sich ein ganz besonderes Prinzip für seine just erschienene Passwort-Applikation ausgedacht.

Master PasswordWährend viele Nutzer unseres Blogs sicher auf altbekannte Passwort-Lösungen wie den Schlüsselbund von Apple oder auch die Flaggschiff-App der Branche, 1Password, setzen, verspricht der Developer von Master Password eine vollkommen andere Herangehensweise an das sensible Thema. Master Password steht seit dem 2. September kostenlos für den Mac (Mac App Store-Link) bereit, die iOS-Version der App (App Store-Link) für iPhone und iPod Touch lässt sich bereits seit Juli 2012 aus dem App Store herunterladen. Zwischenzeitlich kostete Master Password dort sogar bis zu 8,99 Euro, auch sie ist seit einigen Monaten auf ein kostenloses Level gesunken.

Die Annäherung an sensible Passwort-Daten nähert sich Master Password auf einem ganz bestimmten Weg: Während vergleichende Apps wie 1Password die nutzergenerierten Passwörter, Logins und Bankkarten in einer Anwendung sammeln und diese oft über einen iCloud-Sync sehr undurchschaubar auf externen Servern speichern, um sie auf allen Apple-Geräten zugänglich zu machen, oder aber regelmäßige Backups und Sync-Vorgänge erfordern, handelt Master Password über zufällig generierte Passwörter.

Master Password erstellt zufällige Passwörter

Über einen kryptografischen Algorithmus generiert die Anwendung offline, On-Demand und ohne Verbindung zu externen Servern ein für eine Website passendes Passwort, das vom Nutzer weiter konfiguriert und auf die Gegebenheiten der jeweiligen Website angepasst werden kann. Denn: Einige Portale erlauben nur besonders komplizierte Passwörter oder solche, die aus einer bestimmten Anzahl von Sonderzeichen, Buchstaben etc. bestehen. Auch das Sicherheitslevel der von Master Password generierten Passwörter lässt sich in der App konfigurieren, ebenso wie zusätzliche Informationen wie etwa der Login-Name, in den Eintrag integrieren. Auf Nutzerwunsch lässt sich mit wenigen Fingertipps auch ein komplett neues Passwort kreieren.

Zu diesem Zweck arbeitet Master Password mit der Erstellung eines Nutzerkontos – dort werden die Passwörter gesichert. Dazu muss der volle Name mitgeteilt werden, um auf diesem basierend entsprechende Passwörter zu generieren, und für den Zugriff auf diese ein Master-Passwort vergeben werden. Über die Eingabe der entsprechenden Website in einer entsprechenden Maske, kreiert die App dann ein zufällig gewähltes Passwort, dass sich danach durch einfaches Antippen kopieren und direkt vor Ort einpflegen lässt.

Und das alles kostenlos?

Im Gegensatz zu anderen Passwort-Apps ist Master Password aufgrund seiner manuellen Vorgehensweise sicher um einiges komplizierter zu handhaben – und bietet zudem nicht die Möglichkeit, andere sicherheitsrelevante Daten wie etwa Software-Registrierungen, Kundenkarten-Daten oder Router-Infos in der App zu speichern.

Auf der anderen Seite wird weder nach persönlichen Daten gefragt, es muss kein User-Account mit E-Mail-Adresse und weiteren Informationen erstellt werden, und die Passwörter selbst wandern nicht auf externe Server – so will es uns der Entwickler zumindest weismachen. Insbesondere aufgrund des völlig kostenlosen Angebots jedoch bleiben Zweifel zurück, wie sicher das angepriesene System ist. Auf der Website des Developers wird jedoch betont, dass die Software als GPLv3 kostenlos ist und zudem der Algorithmus der App umfassend dokumentiert wurde.

Der Artikel Master Password: Braucht die Welt noch eine weitere, und zudem kostenlose Passwort-App? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video von Apples mysteriösem Event-Gebäude

Das Event zum iPhone 6 findet im Flint Center for the Performing Arts zu Cupertino statt - zum ersten Mal seit 16 Jahren wählte Apple wieder diesen Veranstaltungsort. Offensichtlich reichen Apple die Räumlichkeiten des rund 3000 Personen fassenden Flint Centers nicht aus, denn Apple errichtet seit der letzten Augustwoche noch ein weißes Bauwerk auf dem Gelände. Möglicherweise handelt es sich u ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i-mal-1: iMessage auf alle Geräte bringen

Im heutigen i-mal-1 zeigen wir Euch, wie Ihr nicht synchronisierte iMessage-Nachrichten auf all Eure Geräte bringt.

Apples Nachrichten-Dienst iMessage hat hin und wieder kleine Synchronisations-Probleme. So kommen Nachrichten manchmal erst nach einigen Minuten (manchmal auch Stunden) auf allen iDevices und Macs, die mit einem Account verbunden sind, an. Wir haben drei Tipps für Euch, wie Ihr verloren geglaubte iMessages ans Licht holen könnt.

imessage_1

Eine Nachricht vom betroffenen Gerät schicken

Wenn man eine Nachricht von dem Gerät abschickt, welches Probleme mit dem Herunterladen des Nachrichten hat, verbindet es sich neu mit den Apple-Servern. Im Zuge dieser neuen Anfrage werden oft nicht angezeigte Nachrichten geladen. Nachteil: Eure gerade geschickte Nachricht steht dann oft, zeitlich verschoben, über dem Block der neu geladenen Mitteilungen.

iMessage neu starten

Beim Neustart von iMessage wird ebenfalls immer auf verpasste Nachrichten überprüft. Schaltet dafür auf iDevices unter Einstellungen > Nachrichten iMessage aus und nach ein paar Sekunden wieder ein. Auf dem Mac geht das auch, und zwar in der Menüleiste der Nachrichten-App unter Einstellungen > Accounts, wo Ihr links den Account auswählen und Euch dann aus- und wieder einloggen könnt.

Verknüpfte Mail-Adressen überprüfen

Seltener, doch am verzwicktesten ist es, wenn Ihr mehrere Mail-Adressen für iMessage verwendet. Diese müssen auf allen Geräten aktiviert sein, damit Ihr überall alle Nachrichten erhaltet. Überprüfen könnt Ihr aktivierten Adressen auf iDevices unter Einstellungen > Nachrichten > Senden & Empfangen und auf dem Mac mithilfe von Checkboxen unter Nachrichten > Einstellungen > Accounts.

Mit einem oder mehreren dieser Tipps dürftet Ihr iMessage aus den meisten Lethargie-Anfällen befreien. Und wenn nicht, hilft leider nur noch eines: ein paar Mal die WLAN-Verbindung neu aktivieren und Geduld haben.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI erwartet iPad Air 2 kommende Woche und nennt Details zur iWatch

So langsam wird's wild, aber nicht utopisch. Der in der Regel äußerst treffsichere KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo hat eine neue Vorhersage für das Event in der kommenden Woche veröffentlicht. Darin äußert er, dass beide in der kommenden Woche vorgestellten Modelle des iPhone 6 mit einer Speicherkapazität von bis zu 128 GB aufwarten werden. Bislang war beim iPhone bei 64 GB die oberste Grenze. Sollte Apple seine drei Ausbaustufen beibehalten, würde künftig wohl die 16 GB Version wegfallen und das iPhone 6 in 32 GB, 64 GB und 128 GB erhältlich sein. Beim iPad allerdings hat Apple die 16 GB beibehalten und mit dem 128 GB Modell eine vierte Stufe eingeführt. Hinsichtlich des offenbar an die Seite gewanderten Powerbuttons kann sich Kuo vorstellen, dass dieser programmierbar ist und beispielsweise durch einen langen Druck eine bestimmte App startet. Deutlich spannender ist allerdings die in derselben Veröffentlichung enthaltene Erwartung des iPad Air 2. Dieses erwartet Kuo nun ebenfalls schon in der kommenden Woche. Bislang war man davon ausgegangen, dass Apple die neuen Generationen des iPad auf einem weiteren Event im Oktober präsentieren würde. Sollte es wirklich so kommen, wie von Kuo vorhergesagt, dürfte es ein ziemlich rappelvolles Programm am kommenden Dienstag werden. Neben dem iPhone 6 und nun dem iPad Air 2 wird nämlich auch noch die iWatch erwartet. (via 9to5Mac)

Auch hierzu liefert Kuo neue Informationen. Demnach soll die iWatch über eine Speicherkapazität von 8 GB und einen Arbeitsspeicher von 512 MB verfügen, was für eine Smartwatch schon ziemlich ordentlich wäre. Dies könnte auch bedeuten, dass die iWatch deutlich unabhängiger von beispielsweise dem iPhone arbeiten könnte, als zunächst angenommen. Laut Ming-Chi Kuo soll die iWatch in zwei Größen auf den Markt kommen, einmal mit einem 1,3"- und einmal mit einem 1,5"-Display. Dieses soll entgegen älterer Gerüchte nicht rund, sondern rechteckig sein. Als ein Hauptmaterial soll bei der iWatch Aluminium zum Einsatz kommen - eventuell auch in einer goldenen Farbvariation, passend zum iPhone. Ferner erwartet Kuo verschiede Sensoren in der iWatch, die mit HealthKit zusammenspielen und diverse Gesundheits- und Fitnessdaten erfassen. Während auch der KGI Securities Analyst eine Präsentation der iWatch am kommenden Dienstag erwartet, soll der Verkaufsstart nicht vor Anfang 2015 erfolgen. (via 9to5Mac)

Abschließend, zur endgültigen Steigerung der Vorfreude und in kleiner Anspielung auf die Gerüchte um eine Beteiligung der irischen Kult-Band U2 an dem anstehenden Event, noch ein kurzer Blick auf die beeindruckende Bühnenkonstruktion, die Apple derzeit vor dem Flint Center errichten lässt, aufgenommen von einer Drohne. Sieht für mich irgendwie nach Konzertbühne aus, auch wenn ein U2-Sprecher inzwischen gegenüber der irischen Webseite Independent.ie die Gerüchte dementierte: "They are not releasing their album on the iPhone, and they are not performing at the iPhone launch."

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch mit 1,3- und 1,5-Zoll-Display und rechteckigem Design?

Die Spekulationen über eine Apple-Smartwatch haben neue Nahrung erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kontakt Sync fuer Google Gmail (Contacts Sync for Google Gmail)

“Kontakte Sync für Google Gmail” ermöglicht es Ihnen, schnell und einfach synchronisieren Sie Ihre Gmail & Mac Kontakte, so dass Sie Zugriff auf Ihre Kontakte haben kann, wohin Sie gehen. Diese App zeichnet sich durch seine Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und mit einem echten “2-Wege-Sync” können Sie Änderungen auf Ihr Google Mail & Mac Kontakte geknüpft habe verschmelzen lässt erleichtern.

Ebenfalls von Bedeutung, kontaktieren Diese App synchronisiert Gruppen mit Google. Zum Beispiel können Sie Ihren Google Mail-Kontakte in Gruppen wie “Freunde”, “Familie” und “Mitarbeiter organisiert.” Mit dieser App können Sie Ihren Google Mail-Kontakte zu Ihrem Mac synchronisieren und sie werden in den gleichen Gruppen erscheinen.

Mit der Anpassbarkeit, dass diese App bietet, kann es in einer Reihe von kreativen Möglichkeiten, die Sie sich nicht vorstellen hätte verwendet werden. So starten Sie mit, können Sie Synchronisierungen in jede Richtung Sie darunter 2-Wege-Sync und 1-fach synchronisiert von Gmail zu Mac und umgekehrt durchführen. Sie können diese App auf Ihrem Mac Kontakte zu Gmail Backup oder an Ihr Corporate Exchange Server Kontakte mit Google Mail synchronisieren. Die Möglichkeiten sind endlos.

FEATURES:
• Verfügt echte 2-Wege-Synchronisation mit denen Sie Änderungen, die Sie an Ihren Mac Kontakte mit Änderungen gemacht habe verschmelzen Sie haben in Ihrem Google Mail Kontakte geknüpft ermöglicht
• Wählen Sie aus einer der folgenden 4 Sync-Modi: 2-Wege-Sync, Google Mail-Kontakte -> Mac, Mac Kontakte -> Gmail, & Manual Sync
• Wählen Sie die Mac Kontakte Konto zu synchronisieren speziell, ob es sich um eine iCloud-Account, ein Exchange-Konto ist, oder einfach nur ein lokales Adressbuch wollen
• Wählen Sie die Kontakte automatisch synchronisiert im Hintergrund oder manuell initiieren jedes sync
• Wählen Sie, um bestimmte Gruppen synchronisieren nur
• Mischt automatisch passende Kontakte bei Bedarf
• Automatisch synchronisiert Kontakt Löschungen
• Verhindert doppelte Kontakte automatisch entsprechend Ihrem Google Mail-Kontakte & Mac Kontakte, die den gleichen Namen
• Schnell überträgt auch 1000 von Kontakten und getestet mit bis zu 10.000 Kontakte
• Synchronisiert Kontaktgruppen
• Synchronisiert Kontakt Fotos
• Synchronisiert benutzerdefinierte Etiketten & Felder
• Synchronisiert alle Kontaktfelder einschließlich Namen, phonetischen Namen, Spitznamen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Anschriften, Firmennamen, Berufsbezeichnungen, Abteilungen, Geburtstage, Jubiläen, Veranstaltungen, Notizen, Web-Seite Adressen, Beziehungen, und sozialen Profilen
• Die Option “Andere Kontakte” in Google Mail zu ignorieren, damit sie nicht zu Ihrem Mac synchronisiert zu tun bekommen
• Bestätigen Sie jede Änderung die App zu machen, bevor die Synchronisation beginnt eigentlich
• App in 10 Sprachen übersetzt

KOMPATIBILITÄT:
• Kompatibel mit Mac OS X 10.7 oder höher, einschließlich Mac OS X Mavericks (10.9)
• Kompatibel mit iCloud Kontakte

AKTUELLE BEWERTUNGEN (US APP STORE):
• Nach der Verwendung von diesem werde ich sagen: “Dies ist das beste App für den Kontakt synchronisieren” und ist ein “MUST HAVE APP”. Danke für die Zeit und Arbeit in dieses feine App setzen. Ich fühle mein Geld gut angelegt. DANKE! Great Work!
• Funktioniert genau wie beworben. Meine iCloud Kontakte sind nun perfekt mit Google Mail synchronisiert. Unterstützung ist fantastisch, wie gut. Highly recommended.
• Awesome app. Ich war seit Jahren suchen, bis ich auf sie gestoßen. Könnte nicht besser sein …
• Heruntergeladen, installiert, in mein Gmail / Passwort. Es synchronisierten 755 Kontakte in 30 Sekunden! Vielen Dank!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen traditionell jeden Donnerstag für Euch heraus.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir mit Videos – sofern vorhanden – alle lohnenswerten Neuzugänge zusammen.

Unsere Empfehlungs-Liste:

Der neueste Teil der Angry Birds-Reihe lässt Euch als Stella und ihre Freundinnen spielen:

Angry Birds Stella Angry Birds Stella
(39)
Gratis (uni, 41 MB)

Der dritte Teil der Mikey-Reihe hat es nun in den Store geschafft. Der Platformer mit neuen Leveln:

Mikey Boots Mikey Boots
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 48 MB)

Das Adventure-Game mit Graphic-Novel-Stil bietet eine ergreifende Story, die während des Kriegs spielt:

Valiant Hearts: The Great War
(15)
4,49 € (uni, 443 MB)

Zeichnet mit dem Finger einen Weg zum Ziel und nutzt die gegebenen Level-Elemente klug aus:

Slide to Finish Slide to Finish
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 19 MB)

Ihr rollt rollt als kleiner Smiley durch eine graue und schwarze Welt und überlebt:

Noir Run Noir Run
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 103 MB)

Erforscht mehr als 100 Räume in vier alten Tempeln, löst Retro-Rätsel und seid vor allem schnell:

Duke Dashington Duke Dashington
(5)
0,89 € (uni, 13 MB)

Bewegt bunte Kugeln am Display, bildet Gruppen und überlebt so lange wie möglich:

Colorbs Colorbs
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 3 MB)

In sechs verschiedenen Modi überholt Ihr die Gegner in spannenden Autorennen:

Battle Riders Battle Riders
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 250 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesischer und Japanischer Markt fiebern dem iPhone 6 entgegen

In der Region Peking hat China Mobile angefangen, Vorbestellung zur noch nicht vorgestellten nächsten iPhone-Generation entgegen zu nehmen — mit grossem Erfolg. In Japan besagt derweil eine Studie, dass die dortigen Kunden sehnsüchtig auf die spekuliert grösseren Displays des iPhone 6 warten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Command: Weltraum-Strategiespiel wieder für 0,89€ im Angebot

Kurze Info zu einer erneuten, interessanten Preissenkung. Star Command -l12462- gibt es nämlich wieder zum Schnäppchenpreis von nur 0,89€. Das macht eine Ersparnis von 66% im Vergleich zum regulären Preis von 2,69€.
Star Command iPhone iPad
Noch nichts von Star Command -l12462- gehört? Kein Problem, wir haben euch das Spiel in diesem Testbericht vorgestellt. Aufgabe im Spiel ist es, ein Raumschiff zu kommandieren und stetig mit neuen Räumen, die alle ihre eigenen Funktionen haben, zu erweitern, feindliche Angriffe zu überstehen und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MusicBrainz für Win und Mac: Update beim kostenlosen Musik-Erkenner

dillonDie für Windows und OS X erhältliche Freeware-Applikation MusicBrainz Picard kennt ihr seit 2012. Die Anwendung richtet sich an Nutzer, die noch einige MP3s in ihrer iTunes-Sammlung vorhalten, die weder über ein ordentliches Cover noch über die richtigen Meta-Informationen wie Interpret, Titel oder Album verfügen. Der kleine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dyson Staubsaug-Roboter mit App-Steuerung vorgestellt

Auf der IFA hat Dyson einen Staubsaug-Roboter mit App-Steuerung vorgestellt, der über eine 360-Grad-Kamera verfügt. Im Gegensatz zu anderen Staubsaug-Robotern soll die integrierte Kamera eine gezielte Navigation im Raum ermöglichen, um jede Stelle gründlich und effizient zu reinigen. Gesaugt wird mit der kompakten "Radial Root Cyclone"-Technologie, die dank hoher Zentrifugalkraft selbst kleins ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hintergründe zum iCloud-Nacktfoto-Skandal: Elcomsoft, Anon IB und mehr

iCloud - Abbildung

In den “Medien”, zu denen Macnotes selbst gehört, wurde reichlich über die Veröffentlichung von Nacktbildern von Stars wie Jennifer Lawrence berichtet. Die Hintergründe dazu sind vielschichtig: Es tauchen Namen von Tools und Software auf, wie iBrute oder Elcomsofts Phone Password Breaker, das eigentlich von IT-Forensikern für die Polizei entwickelt wurde. Es zeigt sich, dass Apples iCloud nicht optimal gesichert ist, und der Hersteller aus Cupertino das schon einige Zeit hätte wissen können. Zudem kommen “Normalsterbliche” in dieser Situation mit “der Szene” in Kontakt, die normalerweise in Zirkeln wie Anon IB für sich sein wollte. Zwei-Schritt-Authentifizierung nicht lückenlos Apples “Two-Factor-Authentication” wurde (...). Weiterlesen!

The post Hintergründe zum iCloud-Nacktfoto-Skandal: Elcomsoft, Anon IB und mehr appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV wieder für 49 Euro zu haben

Seit gestern Abend lässt sich Amazon Fire TV hierzulande in Deutschland bestellen. Für normale Kunden ruft der Online Händler für die Streaming Box 99 Euro auf, für Amazon Prime-Kunden ist ein Preis von 49 Euro vorgesehen. Im Laufe des heutigen Tages endete allerdings kurzfristig die Rabatt-Aktion für Prime-Kunden und es stellte sich die Frage nach dem „warum?“.

amazon_fire_tv

Jetzt die gute Nachricht. Prime-Kunden können Fire TV wieder für 49 Euro kaufen. Derweilen erreicht uns seitens Amazon folgendes Statement

Hallo liebes Redaktionsteam, wir möchten Ihnen gern ein Update geben zu Fire TV für Prime-Mitglieder. Die positive Kundenresonanz auf Fire TV in Deutschland und Großbritannien war überwältigend. In weniger als einem Tag war unser Vorbestellungskontingent in beiden Ländern zur Auslieferung am Erscheinungstag erschöpft. Wir stellen mehr Geräte her – Kunden können jetzt vorbestellen und wir versenden, sobald die Produkte verfügbar sind. Das Angebot für Prime-Mitglieder ist weiterhin für 49 Euro erhältlich. An der Online-Kasse werden dann die 49 Euro angezeigt.

Solltet ihr Interesse haben, dann könnt ihr jetzt wieder zum Prim-Vorteilspreis zugreifen.

Hier geht es zu Amazon Fire TV

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype für iPhone: Jetzt mit Gruppen-Anrufen

skype-iconVersion 5.4 der Skype-Applikation (AppStore-Link) für iPhone-Nutzer erweitert Microsofts VoIP-Anwendung um eine nachgefragte Funktion: Mit dem jetzt ausgegebenen Update lassen sich Gruppen-Anrufe erstmals auch vom iPhone aus initiieren. Tätigen Sie von Ihrem iPhone aus einen Gruppen-Audioanruf. Verwandeln Sie einen Chat, Audioanruf oder Videoanruf in einen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Detail-Prognosen zu "iPhone 6" und "iWatch"

Neue Detail-Prognosen zu "iPhone 6" und "iWatch"

Der gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo glaubt, dass Apple mit der nächsten iPhone-Generation erstmals ein 128-GByte-Modell anbietet und das iPad Air 2 zum selben Termin vorstellt. Die iWatch bekomme immerhin 8 GByte Speicherplatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Release 2015: Analyst jongliert mit iWatch-Spezifikationen

Interessante Neuigkeiten über die iWatch erreichen uns kurz vor der wahrscheinlichen Präsentation nächste Woche. So schreibt KGI Analyst Ming-Chi Kuo in einem heute veröffentlichten Bericht, die iWatch komme 2015 in die Läden, besitzt aber ganze 8 GB Speicher und 512 MB RAM.

Am kommenden Dienstag will Apple abliefern. Neben dem iPhone 6 soll im Flint Center for the Performing Arts die schon lang erwartete iWatch der Öffentlichkeit präsentiert werden. Einen diesjährigen Release werden wir für die intelligente Uhr wahrscheinlich nicht sehen, glaubt man dem Bericht von Ming-Chi Kuo. Der Analyst will auch erfahren haben, dass das Gerät in zwei Größen (1,3″ und 1,5″) und in verschiedenen Farben kommen wird, darunter auch Gold.

Kuos Vermutung über einen Release im nächsten Jahr wird dadurch bekräftigt, dass wir bisher noch keinen einzigen geleakten Komponenten gesehen haben. Auch wenn das die Hoffnung vieler ein wenig zerstört – eine Vorbestellaktion ähnlich wie die beim Mac Pro wäre durchaus möglich. Dies ist aber nur Spekulation.

via iDownloadBlog

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Vorbestellung: China macht mobil

Zwar wurde das iPhone 6 noch nicht veröffentlicht, jedoch kann es bereits vorbestellt werden.

China Mobile lässt Kunden sowohl das 4,7″ Modell als auch die Version mit 5,5″ pre-ordern. Das Angebot gilt zwar nur in Peking, jedoch fanden sich bereits 33.000 Käufer. Wann diese chinesischen Kunden Ihr neues Gerät erhalten werden, ist noch nicht bekannt.

iPhone 6 Weibo china telekom

Jedoch wird davon ausgegangen, dass es noch Mitte diesen Monats soweit sein soll. Das deckt sich auch mit diversen anderen Gerüchten, die im Umlauf sind. CultofMac berichtet, dass die Vorbestell-Aktion eventuell auch nur eine große Werbe-Aktion sein könnte.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Wird U2 involviert sein?

Es mehren sich die Gerüchte, dass die irische Band U2 in irgendeiner Form beim iPhone 6 zu Marketing-Zwecken involviert werden könnte. Angeblich soll das neue U2-Album bereits auf dem iPhone 6 vorhanden sein, andere Gerüchte deuten darauf hin, dass U2-Frontmann Bono einen Auftritt auf der Keynote haben könnte.

Stein des Anstoßes soll ein Videodreh von U2 gewesen sein, der in Dublin stattfand. Dort seien “schwarze Zettel” zu sehen gewesen sein, die strategisch platziert waren, um irgendwas zu verstecken. Weiterhin weist ein Post auf Facebook einer U2-Fan-Seite darauf hin, dass der Videodreh auch ein Werbespot für das iPhone 6 gewesen sein könnte. Shara Tibken von CNET streut außerdem das Gerücht, dass Bono vielleicht als Musiker die Keynote abschließen könnte, die am kommenden Dienstag das iPhone 6 vorstellen soll.

Komplett unvorstellbar scheint die Vorstellung, U2 könnte Apple beim iPhone 6 unter die Arme greifen, nicht. U2 und Apple pflegen schon seit langem eine Partnerschaft und U2-Frontmann Bono war als Freund von Steve Jobs bekannt. Aus der Partnerschaft sind beispielsweise U2-iPods hervorgegangen und Apple nimmt bei Product RED teil, einem Wohltätigkeitsprogramm, das von Bono ins Leben gerufen wurde.

Am 9. September werden wir mehr wissen, denn dann findet das Apple Special Event statt. Als sicher gilt bislang, dass das iPhone 6 gezeigt wird, ob mit oder ohne die Hilfe von U2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Assassin’s Creed Pirates” mit neuem “Cold Blood”-Update & nun F2P

Neuigkeiten gibt es auch zu Assassin’s Creed Pirates -l12950- von Ubisoft. Denn zum einen hat das Seeschlacht-Abenteuer am heutigen Spiele-Donnerstag das nächste Update erhalten. Dieses fügt dem Spiel unter dem Motto “Cold Blood” ein neues Kapitel im arktischen Meer hinzu.

Außerdem macht es – und das sehen wir nicht wirklich gerne – das Spiel zu einem F2P-Titel. Damit ist der Download der ehemals 4,49€ teuren Universal-App nun kostenlos, beinhaltet aber einen prall gefüllten In-Game-Shop mit allerhand Angeboten für Münzpakete von 1,79€ bis hin zu 89,99€. Damit lässt sich dann fleißig der eigene Kahn hochrüsten, um der beste Pirat der sieben Weltmeere zu werden – wer’s braucht…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patente: 3D-Karte als interaktives Umgebungsbild

In zwei neuen Patentanträgen von Apple werden Methoden beschrieben, um eine 3D-Karte als Umgebungsbild mit dem Live-Bild der Kamera zu verschmelzen. Die Gesamtansicht aus Karte und Live-Bild lässt sich mit den Händen vor der Kamera ändern. Hier kann man durch Gesten den Ausschnitt vergrößern oder Informationen zu einzelnen Gebäuden abrufen. In einigen Fällen ist es sogar möglich, eine Fassade ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Orbsorb: Sucht-Highscore-Spiel wird heute verschenkt

Neben vielen neuen Spielen gibt es heute auch ein paar Gratis-Angebote. Eines davon ist Orbsorb.

OrbsorbMit dem im Januar erschienenen Orbsorb (App Store-Link) hatte ich lange Zeit sehr viel Spaß. Damals war der Download zum Start ebenfalls kostenlos, später wurden 89 Cent fällig. Nach knapp sieben Monaten hat der Entwickler den Preis wieder auf 0 Euro fallen lassen. Der Download ist 22,5 MB groß, für iPhone und iPad optimiert und verzichtet auf In-App-Käufe und Werbung.

Auf dem Display befindet sich in der Mitte ein farbiger Kreis, den man mit einem virtuellen Joystick, ebenfalls ein Kreis, steuern kann. Von allen Seiten strömen weitere Kugeln hinein, von denen alle abgewehrt werden müssen, die nicht die gleiche Farbe wie der “Master-Kreis” haben. Zur Steuerung legt man den Finger auf das Display und bewegt diesen im Kreis, um so den kleinen Orb zu bewegen, der die falschen aussortieren kann. Jeder abgewehrte Orb gibt genau einen Punkt, noch mehr Punkte kann man durch das Einsammeln von gleichfarbigen Kreisen sammeln.

Ist der Orbsorber, also der Master-Kreis, grün gefärbt, sollte man grüne Kreise aufnehmen – alle anderen aber abwehren. Die Farbe des Orbsorber ändert sich nach kurzer Zeit, wobei man diese schon kurz vorher an der Hintergrundfarbe erkennen kann, damit man nicht komplett überrascht wird. Ziel des Spiel ist es natürlich eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen.

Die Kreise strömen dabei in verschiedenen Formationen in das Display, so dass man schnell reagieren muss. Hier sollte man die volle Konzentration auf das Spiel legen, denn ansonsten muss man öfters von vorne starten. Hat man zu viele falsche Orbs durchgelassen, geht das Spiel von vorne los. Zusätzlich gibt es ein paar Extra-Orbs, die keine Leben rauben, aber mehr Punkte bringen, wenn man sie einsammelt. Schnell stellt sich ein Suchtfaktor ein, der Frustfaktor folgt ganz dicht dahinter.

Einen Gameplay-Trailer (YouTube-Link) binden wir euch zum Abschluss noch ein. Der Gratis-Download soll noch rund eine Woche lang gültig sein.

Orbsorb im Video

Der Artikel Orbsorb: Sucht-Highscore-Spiel wird heute verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues NAS-Einsteigermodell von Synology

Der Hardwarehersteller Synology hat ein neues Netzwerkspeichersystem (NAS) auf den Markt gebracht. Die DiskStation DS115j bietet einen Einbauschacht für eine Festplatte oder SSD (2,5 Zoll oder 3,5 Zoll), zwei USB-2.0-Schnittstellen und einen Gigabit-Ethernet-Port.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Webseiten oder URLs schnell per Mail weitersenden

Mittels dem Tastaturkürzel i kann in Safari die aktuell betrachtete Webseite per Mail weitergesendet werden. Durch die Tastenkombination öffnet sich im Mail-Programm eine neue E-Mail-Nachricht, in der die URL bzw. die Adresse der zuvor betrachteten Webseite bereits eingefügt wurde. Als Betreff der E-Mail wird der Webseiten-Titel übernommen.

Nun gibt es aber nicht nur die Möglichkeit eine E-Mail einzig mit der URL zu versenden, sondern Mail bietet die Möglichkeit, den kompletten Webinhalt, oder die Webseite als PDF zu versenden. Die entsprechende Möglichkeit kann unterhalb der Adress-Felder ganz rechts im Fenster ausgewählt werden.

Webseite aus Safari per Mail verschicken

Wird statt «Nur Link» die Auswahl «Webseite» gewählt, wird ein HTML-Mail versendet. Wählt man «PDF» aus, wird die Webseite in ein PDF konvertiert und zusätzlich die URL mitgeschickt.

Je nach Inhalt steht auch die Option «Reader» zur Verfügung, dabei wird neben der URL auch eine Text-Version der Webseite mitgeschickt. Die Funktion ist in Safari ebenfalls als «Reader» bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: 1,3“ und 1,5“ Modell, 512MB Ram, 8GB Speicher, goldene Option

Immer wenn sich Ming Chi Kuo zu Wort meldet, spitzen wir die Ohren. In den letzten Jahren hat der Analyst unter Beweis gestellt, dass er gute Beziehung zu Apple und zur Zulieferkette besitzt. Oftmals lag er mit seinen Vorhersagen sehr nah an der Realität.

iphone6_iwatch_konzept11

Am heutigen Tag äußert sich der Analyst ein weiteres Mal. Kuo rechnet fest damit, dass die iWatch über 512MB Ram und 8GB internen Speicher verfügen wird. Aktuelle iOS-Geräte, wie z.B. das iPhone 5S besitzen 1GB Ram und fangen bei 16GB Speicher an. Die Tatsache, dass die iWatch über verhältnismäßig viel Speicher verfügt, deutete daraufhin, dass diese deutlich flexibler und unabhängig vom iPhone einsetzbar ist.

Zudem Glaubt Min Chi Kuo, dass Apple die iWatch in zwei Displaygrößen auf den Markt bringen wird. Er rechnet mit einem 1,3“ und 1,5“ Modell. Damit bestätigt er Gerüchte von zwei Größen, die bereits mehrfach in der Vergangenheit aufgetaucht sind. Somit können sich Kunden individuell für eine Größe entschieden.

Hinsichtlich des Gehäuses rechnet Kuo mit Aluminium. Zudem spricht er von einer goldenen Optionen, genau so, wie sie Apple derzeit beim iPhone anbietet. Wird Apple auf ein rundes oder rechteckiges Design setzen? Kuo geht von einer rechteckigen Front aus. Aussparungen auf der Unterseite des Gehäuses sollen für entsprechende Fitness- und Gesundheitssensoren vorgesehen sein.

Genau wie Re/code vor wenigen Tagen angedeutet hat, rechnet auch der Analyst nicht damit, dass Apple die iWatch noch in diesem Jahr auf den Markt bringen wird. Vielmehr glaubt er an einen Verkaufsstart im kommenden Jahr. Nichtsdestotrotz wird Apple das Gerät in der kommenden Woche vorstellen, um das Entwicklerinteresse zu wecken. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor wenigen Tagen aufgetaucht ist. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Valiant Hearts – Great War jetzt auch für iOS

valiantheartappiconWährend dutzende Spiele wie Company of Heroes, R.U.S.E., Brothers in Arms, Battlefield 1942, sowie die ersten Call of Duty Teile im Szenario des Zweiten Weltkrieg stattfinden, hatte die Spieleindustrie dem Ersten Weltkrieg bisher wenig Relevanz zugeteilt. Diesem Trend setzte Ubisoft Montpellier das Adventure Valiant Hearts: The Great War entgegen und machte dabei einiges anders – und in gewisser Hinsicht auch bedeutend besser – als die zuvor genannten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store in Hannover kurz vor der Eröffnung?

Schon etwas länger heißt es, dass bald der Apple Store in Hannover eröffnen soll – bald könnte es so weit sein.

Am 19. September könnte der Store die Pforten öffnen – gleichzeitig mit dem vermuteten Verkaufsstart des neuen iPhones. Ursprünglich hätte die Eröffnung bereits früher stattfinden sollen. Aufgrund diverser Probleme mit Schimmel und Feuchtigkeit scheint sich der Start allerdings etwas zu verschieben.

Upper West Side Apple Store

Es wäre nicht der erste Apple Store, der gleichzeitig mit dem Release eines neuen iPhones öffnet. Das war bereits beim Store in Sindelfingen mit dem iPhone 5 der Fall, wie Flo’s Weblog berichtet. Bestätigt ist allerdings noch nichts.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

24h Service: Vodafone bringt Videochat in die Kunden-App

serviceDer Mobilfunkanbieter Vodafone bietet seinen Kunden-Service nun auch auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter an und tritt damit in die Fußstapfen der Telekom, die sich nun schon seit März 2010 auf dem Twitter-Account @Telekom_hilft um ihre Kunden kümmert. Neben dem neuen Angebot @vodafoneservice will Vodafone seine 24-Stunden-Verfügbarkeit auch in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA und die Samsung-Neuerungen

galaxy_note_edge-2

Samsung muss sich in den nächsten Tagen und Monaten sicherlich warm anziehen, da Apple auf bereits von Samsung eroberte Märkte vorstoßen wird. Nun hat das Unternehmen auf der IFA nochmals richtig Gas gegeben, um Apple etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen. Aus diesem Grund gibt es ein paar Neuerungen von Samsung, die wir euch auch gerne vorstellen wollen, da das ein oder andere Feature dabei ist, welches wir schon von Apple-Patenten kennen. Beispielsweise hat das neue Galaxy Note ein abgerundetes Display mit Touch-Controlern bekommen was wir zumindest aus der Theorie schon von Apple kennen.

Aber auch eine Virtual-Reality-Brille hat man auf der IFA vorgestellt, die mit der berühmte Oculus VR konkurrieren soll. Hier hat man sich ein Konzept eines anderen Herstellers angenommen und etwas besser gemacht. Zwar gibt es keine großen Neuerungen von Samsung, dennoch hat man sich diesmal offensichtlich richtig Mühe gegeben, um den Innovationsfaktor etwas hoch zu halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Technische Details zu iWatch und iPhone 6 aufgetaucht

Soeben sind ein paar interessante technische Details zum iPhone 6 und zur iWatch durchgesickert.

Der Analyst Ming-Chi Kuo ist meist sehr verlässlich und will wissen, dass sowohl das iPhone 6 mit 4,7″ als auch das mit 5,5″ eine 128GB-Version bieten werden. Damit stehen dann Modelle mit 32,64 oder 128 GB Speicher zur Verfügung. Außerdem soll das iPad Air 2 neben der Touch ID keine großen Neuerungen bieten. Der Power-Button könnte allerdings bald noch mehr Funktionen erhalten, wie 9to5Mac berichtet.

iPhone 6 iWatch KGI

In einem zweiten Report beschreibt der Analyst die iWatch. Diese soll 8 GB internen Speicher bringen und mit 512 MB Arbeitsspeicher ausgerüstet werden. Der für eine Smartwatch relativ hohe Speicher könnte für verschiedene praktische Dinge genutzt werden, wie dem Speichern von Kartenmaterial. Je nach Wahl soll die iWatch mit einem 1,3″ oder 1,5″ Screen geliefert werden. Aus welchem Material sie bestehen werden, weiß der Analyst leider nicht. Er vermutet jedoch, dass es Aluminium sein wird, wie beim iPhone. Für extravagante Wünsche steht auch eine Gold-Variante zur Verfügung. Der Display soll außerdem eckig werden. Jedoch ist die Form noch recht umstritten. Auf der Rückseite der Uhr, sollen sich diverse Sensoren befinden, die verschiedene Körperfunktionen messen, wie 9to5Mac berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sound-Verstärker ohne Strom

iGadget-Tipp: Sound-Verstärker ohne Strom ab 24.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Durch Reflektion in der Parabol-Antenne wird der Sound auch ohne Strom verstärkt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Synology veröffentlicht DSM 5.0-4493 Update 4

Wie wichtig Softwareupdates sind, hat sich erst vor wenigen Wochen gezeigt. NAS-Systeme, die nicht auf dem neusten Softwarestand waren, konnten von der Malware SynoLocker gekapert. Daten auf dem NAS-System wurden verschlüsselt und ein Lösegeld wurde verlangt. Hier könnt ihr nachlesen, welche Geräte und Softwareversionen betroffen sind.

synology214_plus1

Wir können euch nur raten, nicht nur bei eurem NAS-System sondern bei allen euren Systemen darauf zu achten, dass ihr neu erschienene Updates einspielt und so mögliche Sicherheitslücken schließt.

Für den DiskStation Manager (DSM) hat Synology in Form von 5.0-4493 Update 4 eine weitere Aktualisierung veröffentlicht. Diese könnt ihr übers Backend eures NAS einspielen. Folgende Probleme werden behoben.

  • OpenSSL wurde auf Version 1.0.1i aktualisiert, um mehrere Sicherheitslücken zu beheben (CVE-2014-3505, CVE-2014-3506, CVE-2014-3507, CVE-2014-3508, CVE-2014-3509, CVE-2014-3510, CVE-2014-3511, CVE-2014-3512 und CVE-2014-5139).
  • Problemlösungen für Kerberos 5 wurden implementiert, um mehrere Sicherheitsprobleme zu beheben, über die entfernte Angreifern einen Denial-of-Service verursachen konnten (CVE-2012-1013, CVE-2014-4341, CVE-2014-4342, CVE-2014-4344).
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem ACL-Attribute nach dem Laden großer Stapel nicht mehr zugänglich waren, wenn die DiskStation als NFS-Server fungiert.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Wiederherstellung evtl. nicht erfolgreich war, wenn in Time Backup mehrere Unterordner enthalten waren.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem die Zuordnung des DHCP Server-Dienstes zur korrekten VLAN-Schnittstelle nicht funktionierte, wenn der Dienst vor der Aktivierung des VLAN gestartet wurde.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Optika und ColorWay im Video

In diesem App-Mix stellen wir Euch zwei interessante neue Games vor: ColorWay und Optika – plus Videos.

ColorWay ist universal. Euer Ziel ist es, Farben richtig miteinander zu vermischen. Die App gibt Euch vor, welche Farbe erreicht werden soll und welche Farben Ihr verwenden dürft. Ihr tippt also zwei davon an, um sie zu verschmelzen. Sobald Ihr genau die Zielfarbe erreicht habt, gilt das Level als geschafft. Auch Tipps bietet die App. Habt Ihr alle 460 kostenlosen Rätsel gelöst, könnt Ihr per In-App-Kauf zur Vollversion upgraden und so alle Levels freischalten oder nur einzelne Packs kaufen.

ColorWay - Mix & Play ColorWay - Mix & Play
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 3.6 MB)


(YouTube-Direktlink)

Optika ist ebenfalls universal und erlaubt Euch mit Lichtern und Farben hantieren. Hierbei gilt es, genügend Licht von der Quelle bis zum zum Empfänger zu leiten. Verschiedene Bauteile machen das entweder leichter oder erschweren Euch die Arbeit. Mit Spiegeln leitet Ihr so das Licht in eine Richtung, wohingegen es schwarze Blöcke abblocken können. Die Teile können auch verschiedene “Modi” haben, zwischen denen Ihr wechselt. 160 Levels erwarten Euch, das sind Spiel-Gelegenheiten satt.

Optika Optika
(7)
1,79 € (uni, 20 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia plant Konkurrent zu Google- und Apple-Maps

Nokia plant Konkurrent zu Google- und Apple-Maps

Nokia will demnächst eine kostenlose iPhone- und Android-App zur Nutzung des Kartendienstes Here anbieten. Im Unterschied zu Google- und Apple-Maps soll diese umfassend offline funktionieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buch zur Apple-Musiksoftware Logic Pro X angekündigt

Der Galileo-Verlag hat ein Buch zu Apples professioneller Musiksoftware Logic Pro X angekündigt. "Logic Pro X – Das Praxishandbuch" (Amazon-Partnerlink) soll Mitte November zum Preis von 49,90 Euro erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchteküche zum iPhone 6 befindet sich im Endspurt - verdirbt diese den Spaß?

Die Gerüchteküche setzt zum Endspurt an. Diese Woche erschien ein rudimentär funktionsfähiger Nachbau des eventuell erscheinenden iPhone 6 4.7". Auch sonst blieb kaum eine Komponente des kommenden iPhones verborgen. Bei einer so sprudelnden Leak-Flut stellt sich unausweichlich die Frage, ob Apple zur Keynote noch ein Staunen hervorzurufen vermag....

Gerüchteküche zum iPhone 6 befindet sich im Endspurt - verdirbt diese den Spaß?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology DS115j ist da: Neues 1-Bay-NAS für Einsteiger

dsjWenn ihr die kleinen Netzwerk-Server des Anbieters Synology bislang noch nicht kennengelernt haben solltet, dann werft noch mal einen Blick auf unsere ausführliche Review der Synology DiskStation 214play, die wir am 11. Juli veröffentlicht haben. Wir haben den Netzwerkspeicher, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips erweitert Hue-System um zwei Komplettleuchten

Philips erweitert Hue-System um zwei Komplettleuchten

Bisher bestand Philips' Hue-System hauptsächlich aus vernetzbaren LED-Leuchtmitteln. Nun wird es um zwei komplette Hue-Lampen erweitert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple & U2: Kooperation für das neue iPhone?

Nur wenige Tage vor der Präsentation der neuen iPhones erreichen uns nun recht kuriose Gerüchte. Demnach soll die irische Rockband U2 in irgendeiner Form an der Vorstellung des iPhone 6 involviert sein. Die Band soll jedoch nicht einfach nur als Music-Act auftreten. Angeblich wird das iPhone 6 dank einer speziellen Promotion direkt mit dem kommenden Album von U2 ausgeliefert.

Die Gerüchte gehen unter anderem auf einen geheimnisvollen Videodreh von U2 in Dublin zurück, der...

Apple & U2: Kooperation für das neue iPhone?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Event: Drohnenflug verdeutlicht Formen des Zweitgebäudes

Nur noch wenige Tage bleiben bis zur Keynote am Dienstag, den 9. September nächste Woche. Vor dem eigentlichen Flint-Center baut Apple derzeit ein Zweitgebäude welches einige Fragen in den Raum wirft und wessen eigentlicher Sinn noch nicht offiziell bestätigt wurde. Ein Drohnenflug soll nun Aufklärung bringen.

ubufra3 564x310 iPhone Event: Drohnenflug verdeutlicht Formen des Zweitgebäudes

Mit einer Drohne steuerte Sachin Patel nun über das aktuelle Zweitgebäude, welches noch mit einer riesigen weißen Plane verdeckt auf nächste Woche wartet. Der Grund hinter dem Vorhaben war die vollständige Ansicht des Baukomplexes, um eventuelle Machenschaften und Vorhaben von Apple in Erfahrung zu bringen.

Die ersten Bilder, die vom zweiten Gebäude vor dem Flint-Center entstanden, vermittelten den Eindruck, als würden beide Baulichkeiten aneinander anschließen. Durch den Drohnenflug wird jedoch deutlich – es handelt sich um zwei separate Gebäude. Derzeit kann nur spekuliert werden für was das noch weiß eingekleidete Objekt steht. Man geht von einer Art Turnhalle aus, in welcher die neue Fitness-Tracking-Funktion der iWatch vorgestellt werden soll. Bald wissen wir mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tizi Kraftprotz: Neuauflage des Akkus mit kompaktem Design zum Einführungspreis

Gerade in Berlin gelandet und schon eine kleine Überraschung im Postfach: Equinux liefert den Tizi Kraftprotz der zweiten Generation ab sofort aus.

Tizi Kraftprotz mit iPhone und iPad

Auch wenn der Preis etwas höher liegt als bei günstigen Akkus, konnte uns der Tizi Kraftprotz auf ganzer Linie überzeugen. Anders als die Produkte von Anker oder anderen “Günstig”-Herstellern schafft es der Tizi Kraftprotz, das iPad in voller Geschwindigkeit zu laden, wie wir in diesem Test festhalten konnten. Ab sofort gibt es eine neue Version des Akkus mit einem überarbeiteten Design.

Der neue Tizi Kraftprotz kostet zur Einführung 49,99 Euro (Amazon-Link) und kann bequem bei Amazon bestellt werden. An den grundlegenden Fakten hat sich nichts geändert: Der Akku hat eine Kapazität von 10.000 mAh und zwei USB-Ausgänge, von denen einer das iPad mit 2,4 Ampere befeuern kann. Der zweite Port liefert 1 Ampere, das reicht für Smartphones wie das iPhone und kleinere USB-Geräte aus.

Tizi Kraftprotz bekommt kompakteres Design

Equinux selbst schreibt über den Kraftprotz: “Das neue, kompaktere Design des tizi Kraftprotz integriert die neuste Apple- Ladetechnologie, mit der alle iPads genauso schnell nachladen, wie am originalen Netzadapter.”

Anpassungen hat Equinux am Design vorgenommen. Der neue Tizi Kraftprotz ist etwas kleiner als sein Vorgänger und nimmt bei einem Gewicht von 215 Gramm nur noch 11,8 x 5,7 x 2,4 Zentimeter Platz in Anspruch. Zum Vergleich: Der Vorgänger kam noch auf 14,5 x 5,6 x 2 Zentimeter und kostete ursprünglich knapp 70 Euro.

Abgerundet wird der Tizi Kraftprotz durch eine kleine LED-Taschenlampe, die per Knopfdruck aktiviert werden kann, sowie LED-Leuchten zur Anzeige des Akkustands. Ein iPhone kann mit dem Akku vier Mal komplett aufgeladen werden, beim iPad reicht die Kapazität für etwa 70 Prozent.

Der Artikel Tizi Kraftprotz: Neuauflage des Akkus mit kompaktem Design zum Einführungspreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Kommt Apples Smartwatch am 9.9. — oder kommt sie nicht?

Die Gerüchte im Vorfeld des nächstwöchigen Special Events von Apple rund um die iWatch haben in den letzten Tagen wieder zugenommen. Die einen Kommentatoren sind davon überzeugt, dass die spekulierte Apple Smartwatch am kommenden Dienstag vorgestellt wird, andere glauben das Gerät werde erst später in diesem Herbst erstmals gezeigt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Stella: iOS-Klassiker im pinken F2P-Gewandt & punktuellen Neuerungen

Wie heute Morgen berichtet, hat Rovio Entertainment mit Angry Birds Stella -l13532- den nächsten Angry-Birds-Titel in den AppStore geschickt. Während die letzten Neuerscheinungen bzw. Neuankündigungen nichts mit dem Gameplay des iOS-Klassikers an sich zu tun hatten, basiert die neue Universal-App wieder auf dem beliebten Casual-Game-Prinzip mit Katapult-Steuerung.

Der Download ist kostenlos, ihr müsst aber mit verschiedenen IAP-Angeboten sowie Video-Werbeeinblendungen (z.B. für eine Toilette ) leben. Rovio verspricht in der AppStore-Beschreibung, dass Angry Birds Stella -l13532- komplett kostenlos durchgespielt werden kann. Einfacher und schneller geht es aber zweifelsohne mit der einen oder anderen Investition via IAP in virtuelle Münzen (für Bonus-Vögel in einem Level) oder in die Telepods-Spielfiguren.
Angry Birds Stella für iPhone iPadAngry Birds Stella iOS Release Review
Der pinke Vogel Stella und ihre fünf weiblichen Vogelfreunde sind wieder auf der Jagd nach grünen Schweinen, denn deren Anführerin, die böse Prinzessin, hat Stellas Sammelalbum geklaut und zudem ihre Heimat, die Goldinsel, zerstört. Als Rache geht es den Oinks natürlich wieder an den Kragen, indem du Stella und ihre Freunde, die alle unterschiedliche Fähigkeiten haben, mit einem Katapult gezielt auf sie abfeuerst.

Ist Stella einmal abgefeuert, hast du (wie bei der klassischen Version bei einigen Vögeln) noch die Möglichkeit, Einfluss auf die Flugbahn zu nehmen. Denn legst du den Finger aufs Display, zielst du quasi und lässt Stella dorthin flitzen. Trifft sie auf den Boden oder andere Dinge, federt sie wieder nach oben, so dass sogar Schüsse um die Ecke möglich sind. Im Laufe des Spieles werden dann auch die Fähigkeiten der anderen Vogeldamen, die Schritt für Schritt im Laufe der 120 Level freigeschaltet werden und sich dazugesellen, erklärt.

Wichtig ist in jedem Level natürlich, alle Schweine zu eliminieren, aber auch möglichst viel Zerstörung anzurichten und Boni zu finden. Denn je mehr Punkte du erspielst, desto mehr Sterne verdienst du. Für die Sterne gibt es bei vorgegebenen Stufen Belohnungen in Form von Münzen und Co, so dass ihr hier ordentlich sammeln und die Höchstwertung von drei Sternen in jedem Level erreichen solltet.
Angry Birds Stella für iPhone iPadAngry Birds Stella iOS Release Review
Wer noch nicht genug vom wütenden Vogelvieh hat, der kann sich nun im neuen Angry Birds Stella -l13532- weiter austoben. Das Gameplay ist solide, die F2P-Umsetzung hat uns (zumindest in unserer heutige Spielzeit mit dem Titel) noch nicht genervt. Ob sich dies im Verlauf der 120 Level noch ändert, vermögen wir aktuell noch nicht abschließend zu beurteilen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

360 Eye: Dyson kündigt iPhone-gesteuerten Saugroboter an

botMit dem “360 Eye” haben die Staubsaugerhersteller von Dyson jetzt einen Saugroboter für das erste Halbjahr 2015 angekündigt, dessen Stundenplan sich über eine begleitende iPhone-Applikation einrichten lassen wird. Der mit Panzerketten (aus Kunststoff), mehreren Bürsten und einem beutelfreien Saug-System ausgestattete “360 Eye” verfügt über [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Die besten Keyboard Apps kurz vorgestellt

Sicherlich eine der coolsten Neuerungen in iOS 8: die eigenen alternativen Tastaturen, also Keyboards.

Diese werden als Apps über den App Store erhältlich sein und das Schreiben für viele von Euch dank intuitiver Funktionen verbessern. Wir stellen Euch vorab die besten Keyboards unter iOS 8 vor.

SwiftKey: Vermutlich das beliebteste Android-Keyboard. Die innovative Mischung aus Wischen, Tippen, Diktieren und Wortvorhersagen hat sich schon lange durchgesetzt. Anstatt nur regulär zu tippen, wischt Ihr einfach über die Buchstaben und die App erkennt daran das Wort. Mit mehr als 10 Millionen Downloads auf alle Fälle top. Seit kurzem ist die App sogar kostenlos und bietet eigene Themes per In-App-Kauf an.

SwiftKey Bild Android

Swype: Es ist Geschmackssache, ob Ihr auf SwiftKey oder Swype setzt, da sich beide in der Funktionsweise kaum unterscheiden. Dank der Dragon Dictation Spracherkennung diktiert Ihr Texte allerdings schneller und präziser. Auf Android wurde die Tastatur schon mehr als eine halbe Million Mal geladen und kostet 2,91 Euro. Die iOS-Version wird dann vermutlich 2,69 Euro oder 2,99 Euro kosten.

Swype keyboard Android

Minuum Keyboard: Minimalistisch, ohne viele Extras aber dafür schnell und einfach zu bedienen. Das Layout besteht aus drei Zeilen: Die oberste zeigt Wort-Vorhersagen, die mittlere bietet Zahlen und Sonderzeichen und die unterste alle Buchstaben. Kostenpunkt: vermutlich 99 Cent.

Minuum Keyboard Android

Flesky: Die Tastatur Flesky hält aktuell den Weltrekord für schnelles Tippen. Die Autokorrektur bessert so gut wie alle Fehler aus. Sobald Ihr Euch an die Gestensteuerung gewöhnt habt, werdet Ihr nicht mehr darauf verzichten wollen. So könnt Ihr nämlich schnell zwischen Vorschlägen wechseln, Wörter löschen und mehr. Aktuell kostet die App auf Android 2,96 Euro. Rechnet also mit 2,99 Euro im App Store.

Flesky Keyboard Android

Vermutlich werden noch mehr Entwickler daran arbeiten, ihre Android-Keyboards auch auf iOS zu veröffentlichen. Wenn Ihr wissen wollt, wie genau die Tastaturen funktionieren, könnt Ihr Euch entweder die folgenden Videos ansehen oder die provisorischen Apps mancher Entwickler herunterladen. SwiftKey und Flesky zeigen ihr Potential bereits in eigenen Notiz-Apps. Schon bald können sie aber überall im System verwendet werden.

Fleksy Keyboard - Happy Typing Fleksy Keyboard - Happy Typing
(79)
Gratis (uni, 49 MB)
SwiftKey Note SwiftKey Note
(168)
Gratis (uni, 17 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Broadcom präsentiert neuen 650Mbps 802.11ac WiFi-Chip für mobile Geräte

Broadcom bietet allerlei kleine Chips für den Einsatz in mobilen Geräten. Auch Apple setzt auf Broadcom und verbaut entsprechende Chips im iPhone. Nun hat der Hersteller einen neuen 5G 802.11ac WiFi Chip für mobile Endgeräte vorgestellt.

broadcom

Der neue Broadcom BC4358 Chip ist Broadcoms zweiter Chip, der auf 2×2 MIMO (multiple input multiple output setzt, und die doppelte Leistung eines 1×1 MIMO Chip bietet und gleichzeitig 25 Prozent weniger Energie verbraucht. Bis zu 650Mbps bietet der Chip.

Bei MIMO handelt es sich um eine Technologie, die auf mehrere Antennen für das Senden und Empfangen setzt und so eine verbesserte Leistung bietet. Unter anderem setzt Apple beim iPad Air auf diese Technologie.

Today’s content-centric consumer spends an average of 4-5 hours a day on Wi-Fi1. With 650 Mbps Wi-Fi data throughput and 50 percent better coexistence performance with Bluetooth, consumers can download content two times faster, stream videos with less buffering and connect to multiple Wi-Fi and Bluetooth devices concurrently (e.g. listen to music while playing a game) without interference issues.  In addition, improved location accuracy down to one meter will allow new and better indoor location-based services to become viable.

Neben der verbesserten Energieeffizienz sowie der erhöhten Übertragungsrate bietet der Chip Verbesserungen bei der Standortbestimmung und bei der Indoor-Navigation. Laut Broadcom befindet sich der neue BCM4358 bereits in Produktion und wird im dritten Quartal in ersten Smartphones landen. Inwieweit der Chip im iPhone 6 implementiert wird, bleibt abzuwarten. (via MR)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Initiative versucht sich an Standard Markdown

Initiative versucht sich an Standard Markdown

Nach zwei Jahren Arbeit hat eine Gruppe aus sechs Markdown-Fans ihre Spezifikation der Markdown-Syntax samt zweier Implementierungen für Feedback freigegeben. Zusammen will man eine weniger missverständliche Beschreibung schaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tropico 5 erscheint am 19. September für den Mac

Etwas später als gedacht erscheint das Diktatorspiel "Tropico 5" auf dem Mac. Demnach können Spieler die fünfte Ausgabe von El Presidente ab dem 19. September auch unter OS X verkörpern. In "Tropico 5" wird der Zeitraum von der frühen Kolonialzeit bis in das 21. Jahrhundert abgedeckt. Die unterschiedlichen Epochen beinhalten verschiedene Herausforderungen, wobei Forschung und Entwicklung eine ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus dem Kuriositätenkabinett: "iPhone 6"-Warteschlange bildet sich

iPhone 6"-Warteschlange bildet sich

Noch hat Apple seine nächste Smartphone-Generation gar nicht vorgestellt. Trotzdem haben sich am New Yorker Hauptladen des Konzerns bereits Kaufwillige eingefunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive strotzt vor Überzeugung, dass iWatch ein Erfolg wird

Wenn es um Design bei Apple geht, gibt es nur einen Namen, nämlich Jonathan Ive. Die New York Times zitierte ihn nun mit der Aussage, dass die Schweiz als Uhrenland Nr. 1 ein mächtiges Problem habe, sobald die iWatch herauskommt. Im Gespräch mit einem Designer Kollegen soll Ive sogar etwas deutlichere Worte gefunden haben. So […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins Z2: Toller AirPlay-Lautsprecher nur 199 Euro

Der AirPlay-Lautsprecher Z2 von B&W ist bei Gravis aktuell im Angebot.

Bowers_Wilkins_Z2_Black_iPhone_Reflection Bowers_Wilkins_Z2_Black_VaseandLamp_iPhone5docked.tif copy Bowers_Wilkins_Z2_Black_iPhone_AirPlay Bowers & Wilkins Z2

Update am 4. September: Das Angebot bei Gravis gilt immer noch. Mittlerweile haben auch andere Anbieter nachgezogen, ihr bekommt den Z2 nun auch bei Amazon in beiden Farben zum Bestpreis für 199 Euro inklusive Versand (Amazon-Link).

Der Bowers & Wilkins Z2 beschallt mein Zuhause schon seit über einem Jahr. Mit dem AirPlay-Lautsprecher bin ich mehr als zufrieden. Neben der kabellosen Wiedergabe gibt es zudem ein Lightning-Dock, in dem ihr euer iPhone oder iPod touch laden oder von dort Musik abspielen könnt.

Bei Gravis gibt es den Bowers & Wilkins Z2 gerade für preisgünstige 199 Euro (zum Angebot) – zum Start im April 2013 wurden noch 399 Euro aufgerufen. Im Preisvergleich werden aktuell 276 Euro fällig – günstiger als bei Gravis geht es im Moment nicht, zumal der Versand kostenlos ist.

Wie eingangs schon erwähnt ist der Bowers & Wilkins Z2 ein wirklich tolles Produkt – und zum aktuell angesetzten Preis ein günstiger Einsteig in die AirPlay-Welt. Die Installation erfolgt über eine kostenlose App, in der ihr bequem euer WLAN-Passwort hinterlegen könnt – die Wiedergabe kann dann von iPhone, iPad, iPod touch und Mac erfolgen.

Überrascht waren wir vom kompakten Design des Geräts. Mit einer Breite von nur 32 Zentimetern findet der Lautsprecher auch auf kleineren Schränken Platz. Der Klang ist wirklich sehr klar und hört sich auch bei einer hohen Lautstärke noch sehr gut an. Wobei hohe Lautstärke beim Z2 wirklich laut ist. Unseren ausführlichen Testbericht zum Z2 könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Der Artikel Bowers & Wilkins Z2: Toller AirPlay-Lautsprecher nur 199 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobee: USB-3.0-Hub für iMacs und Apple-Bildschirme

Der Hardwarehersteller Mobee Technology hat zur IFA 2014 in Berlin einen USB-3.0-Hub angekündigt, der für iMacs und Apple-Bildschirme konzipiert wurde. Der Magic Hub wird an der Öffnung am Standfuß angebracht und stellt vier USB-3.0-Schnittstellen (eine davon für die Verbindung zum iMac bzw.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CoreData+ Free

CoreData + frei ist eine leistungsstarke Sonde für die iOS/OSX-Entwicklertools, Echtzeit-Ansicht der Daten in einem laufenden APP und Entity-Klassencode wird automatisch generiert, viele Arten von Daten Import- und Exportfunktionen.

Funktion 1: erkennen Sie Daten (unabhängig von Gerät oder den Emulator) Probe SDK Bibliotheken über den Link zum Xcode Projekt, finden Sie unter CoreData Daten auf der App, die in Echtzeit ausgeführt wird. Dies ist nützlich in einigen Testszenarien.

Feature 2: Daten Prädikat Datenverwaltung leicht fügt zufällige löschen Generierung von Testdaten.
Bearbeiten Sie Prädikat Abfrage-Ergebnisse auch in einer Vielzahl von Datendateien exportiert werden können.

Feature 3: Entity Model der automatische Code-Generierung mit Mogenerator Entität Code-Vorlagen können Sie auch die Codevorlage, um die generierten Code erfüllt Ihre Anforderungen anpassen bearbeiten.

Feature 4: Datenimport und-Export unterstützt SQL, JSON, CSV, XML, Plist-Format-Daten-Import und Export.

Download @
Mac App Store
Entwickler: ZHANG HAIYAN
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bezahlen mit dem iPhone – Apple’s eigentliche Geheimwaffe

Neben dem iPhone 6 und der iWatch soll am 9. September auch ein weiteres Feature Einzug in das System von Apple’s neustem Smartphone finden: Mobile Payment oder zu Deutsch mobiles Bezahlen. Damit ist Apple natürlich nicht der einzige Anbieter, der sich bereits seit geraumer Zeit Gedanken zu genau jener Funktion gemacht hat, aber der erste, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Erste Warteschlange vor Apple Store in New York

Was tut man nicht alles, um als erster ein neues iPhone zu bekommen? In New York haben bereits jetzt die ersten Camper ihre Zelte vor dem Apple Store aufgeschlagen, um die Markteinführung auf keinen Fall zu verpassen. Ganz nebenbei wollen sie damit einen Rekord brechen.

Der alte Rekord vor einem Apple Store auf die Markteinführung des iPhone zu warten, liegt nämlich bei 18 Tagen. Wenn sich die Annahmen, die auf Erfahrungen der letzten Jahre stützen, bewahrheiten, warten die ersten Camper nun 19 Tage darauf, als erster in der iPhone-Schlange des Apple Store in der 5th Avenue zu stehen.

CNBC hat einige von den Wartenden interviewt und dabei herausbekommen, dass Brian Ceballo und Joseph Cruz von BuyBackWorld schon am 31. August ihre Zelte aufgeschlagen haben. Aus dem Warten auf das neue iPhone ist übrigens auch ein Geschäftsmodell entstanden. Wer bereit ist, 1250 Dollar auszugeben, kann mit ihnen den Platz tauschen und steht danach am Anfang der Warteschlange.

Das iPhone 6 wird am 9. September 2014 vorgestellt. Apple wird dazu ein Special Event abhalten, womöglich wird auch die iWatch gezeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Droool: Meta-Bildersuche bindet soziale Netzwerke wie Tumblr, Facebook und Twitter ein

Nicht selten entdeckt man auf sozialen Plattformen tolle Fotos oder Inspiration für eigene Werke – Droool vereint mehrere Netzwerke unter einem Dach und hilft bei der Suche nach Material.

DrooolMit dem zunächst kostenlos nutzbaren Tool für den Mac, Droool, lassen sich die Netzwerke von Instagram, Facebook, Twitter, Tumblr, Dribble sowie RSS-Abos einbinden und dort nach entsprechenden Bildern suchen. Darüber hinaus bietet Droool dem Nutzer die Möglichkeit, auch nach populären Fotos, Illustrationen, Comics etc. Ausschau zu halten und sich damit direkt inspirieren zu lassen. Für die Installation der App müssen knapp 5 MB auf der Mac-Festplatte reserviert sowie ein 64-Bit-Prozessor und mindestens OS X 10.8 oder neuer vorhanden sein.

Spricht man von „zunächst kostenlos“, ist damit die Basis-Version von Droool (Mac App Store-Link) gemeint, die das Verknüpfen der oben genannten Netzwerke beinhaltet und diese auch anhand von Hashtags oder Autoren durchsuchen kann. Möchte man allerdings eine Integration lokaler Fotobibliotheken einbinden, beispielsweise bei Dropbox- oder aus der iCloud, und zudem auch die gefundenen Fotos mit einem Klick herunterladen, wird ein einmaliger In-App-Kauf von 8,99 Euro fällig, der bequem aus Droool heraus getätigt werden kann.

Mit der Vollversion der Anwendung hat man zudem die Option, zwischen weiteren Themes auszuwählen, die heruntergeladenen Bilder in einer Galerie zu sammeln und alle Inhalte in übersichtlichen Ordnern und mit Tags zu verwalten. Will man eines der entdeckten Bilder dann auch noch selbst mit der Welt teilen, bietet die kostenpflichtige Variante von Droool einige Optionen, darunter eine Sharing-Möglichkeit per E-Mail, iMessage, AirDrop, Facebook, Twitter und Tumblr. Gratis-Nutzer der App können diesbezüglich lediglich einen Mail- oder iMessage-Versand einleiten sowie von AirDrop Gebrauch machen.

Auch bei Droool gilt es, das Urheberrecht zu beachten

Abgesehen von den für eine bestimmte Nutzergruppe sicher sinnvollen Meta-Funktionen der Droool-App und einem wirklich ansehnlichen, klar strukturierten Interface samt „Waterfall“-Ansicht der einzelnen Beiträge, stellt sich die Frage nach den gesetzlichen Vorschriften und Urheberrechts-Verletzungen beim Nutzen von Droool. Natürlich lassen sich Fotos bei Facebook, Twitter und Co. auch ohne die App ansehen und auf der eigenen Festplatte speichern.

Bei der vorhandenen Bilderflut gilt es jedoch auf jeden Fall trotzdem den Autor des Bildes im Blick zu behalten und diesen bei einem Teilen oder Veröffentlichen des Fotos als solchen kenntlich zu machen – alles andere wäre dreister Diebstahl und könnte im schlimmsten Fall rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Der Artikel Droool: Meta-Bildersuche bindet soziale Netzwerke wie Tumblr, Facebook und Twitter ein erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein weiterer Neuaufguss: “Angry Birds Stella” landet im App Store

angrybirds_featuredDas “Angry Birds” Franchise wird weiter gemolken. Ab sofort ist der neueste Teil der Reihe mit dem Namen “Angry Birds Stella” kostenlos im AppStore erhältlich (AppStore Link). Stella und fünf ihrer Freunde müssen die Goldinsel vor der bösen Prinzessin Gale retten. Das Spielprinzip ist größtenteils bekannt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Samsung Gear VR Innovator Edition

Gear VR Logo

Samsung und Oculus VR stellten auf der IFA die Gear VR in einer sogenannten Innovator Edition vor. Dabei handelt es sich um eine Virtual Reality Brille für das Galaxy Note 4.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumia Denim: Das neue Update für Lumia-Geräte!

coverrrr

An der IFA in Berlin hat Microsoft das neue Update Denim vorgestellt, das in naher Zukunft an die Lumia-Devices ausgeliefert wird.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garmin Vívosmart: Neuer Motivator für das Handgelenk

vivoAnlässlich der IFA in Berlin haben die Navi- und Outdoor-Spezialisten von Garmin ihr neues Activity-Armband Vívosmart vorgestellt. Anders als die Konkurrenz der passiv trackenden Beobachter, soll das Vívosmart seine Nutzer auch antreiben und sich als Motivator am Handgelenk einsetzen lassen. Das Activity-Armband gibt realistisch erreichbare, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktfotos von Stars kommen nicht aus der Cloud

iCloud

Apple möchte sich eindeutig nichts nachsagen lassen und sich auch nicht mit den Prominenten dieser Welt anlegen. Viele haben es sicherlich schon gehört, dass Nacktfotos der Stars von deren Smartphones gestohlen worden sind. Man ging davon aus, dass diese Fotos direkt aus einer Sicherheitslücke der iCloud entnommen worden sind. Nun hat sich Apple aber darum bemüht herauszufinden, was die Ursache dafür war und das hat man binnen 40 Stunden erledigt. Apple kann jetzt klar sagen, dass es sich nicht um einen Hackerangriff auf die Cloud gehandelt hat.

Gezielter Angriff
Die Hacker haben einen gezielten Angriff auf die verschiedenen Nutzerkonten durchgeführt, wofür Apple selbst nichts dafür kann. Dennoch kratzt solch ein Datendiebstahl am Image von Apple. Wer die Daten gestohlen hat, konnte noch nicht herausgefunden werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] Mit der Drohne über den neuen Apple Campus

Einfach eine schwarze Wand rundherum und fertig. Ganz so einfach wie bei einem Apple Store fällt die Geheimhaltung bei einem Bauprojekt der Größenordnung des Apple Campus 2 nicht. Auf YouTube ist nun vor wenigen Tagen ein 8-minütiges Video der Baustelle aufgetaucht, das mit einer Drohne und einer GoPro aus der Vogelperspektive aufgenommen wurde.

Bis Ende 2016 sollen die Arbeiten am neuen Apple Campus, der aufgrund seines ungewöhnlichen Äußeren auch als „Mutterschiff“...

[VIDEO] Mit der Drohne über den neuen Apple Campus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV: Konkurrent für den Apple TV? (wieder für 49 Euro)

Gestern Abend hat Amazon mit dem FireTV seine neue TV-Box vorgestellt. Noch gibt es keine Erfahrungen, aber ein paar wichtige Hinweise für euch.

Amazon-Fire-TV-Homescreen-002

Update um 13:11 Uhr: Für Prime-Kunden kostet der Fire TV jetzt wieder 49 Euro, der Rabatt wird automatisch an der Kasse abgezogen. Wir wissen allerdings nicht, wie lange das funktioniert. Hier noch das offizielle Statement von Amazon: “Die positive Kundenresonanz auf Fire TV in Deutschland und Großbritannien war überwältigend. In weniger als einem Tag war unser Vorbestellungskontingent in beiden Ländern zur Auslieferung am Erscheinungstag erschöpft. Wir stellen mehr Geräte her – Kunden können jetzt vorbestellen und wir versenden, sobald die Produkte verfügbar sind”.

Update um 11:30 Uhr: Wir haben noch keine genauen Infos auf unsere Anfrage erhalten, allerdings ist das zunächst bis Montag versprochene Prime-Angebot für 49 Euro nicht mehr verfügbar. Zudem werden die weiteren Bestellungen nicht mehr ab dem 25. September, sondern erst ab dem 1. November verschickt.

Wir wissen gar nicht so genau, wo wir anfangen sollen. Ziemlich überraschend hat der Online-Händler gestern Abend den Deutschland-Start für den Amazon Fire TV angekündigt. Eine kleine Box für den Fernseher, mit dem man ähnlich wie beim Apple TV zusätzliche Inhalte und Funktionen auf den Schirm zaubern kann. Der Preis orientiert sich mit 99 Euro (Amazon-Link) eher am Apple TV als am Google Chromecast, Prime-Kunden können bis Montag sogar noch mehr sparen.

Bis Montag ist hier das Stichwort. Wer ein Prime-Kunde von Amazon ist, der zahlt für seine Vorbestellung nur 49 Euro – und hat das erste Jahr des Prime-Dienstes damit schon fast wieder drin. Offen bleiben dann aber zwei Fragen: Was kann der Amazon Fire TV wirklich und was stellt Apple auf seiner Präsentation am Dienstag eventuell vor? Ausgeliefert werden soll der Amazon Fire TV nämlich erst am 25. September.

Auf dem Papier hat die neue Box von Amazon jedenfalls die Nase vorn. Mit einem Quad-Core-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher ist man deutlich besser bestückt als die Konkurrenz. Funktional soll der Amazon Fire TV mit einer Sprachfunktion überzeugen können – einfach sagen was man schauen möchte und schon geht es los.

Amazon Fire TV startet Ende September durch

Amazon-Fire-TV-flat-with-remote-popcorn

Mit der zusätzlichen Leistung und einem Gamecontroller, den man separat erwerben kann, soll man bereits zum Start Zugriff auf 300 Spiele erhalten, die Amazon über seinen eigenen Android-Shop verkauft. Wie es um die Qualität der Titel bestellt ist, können wir euch zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen, allerdings sollen Spiele wie Minecraft, Asphalt 8 oder auch Real Racing 3 auf der TV-Box laufen. Der Gamecontroller kann für 39,99 Euro (Amazon-Link) vorbestellt werden und wird dann gemeinsam geliefert.

Mit dem Amazon Fire TV wird man sich aber auch einfach nur zurücklehnen können. Neben vielen deutschen Mediatheken und Diensten wie Zattoo, Spotify oder Bild wird man natürlich auch auf Prime Video zugreifen und damit jederzeit Filme und TV-Serien schauen können. Spannend dabei: Die kleine Box soll automatisch berechnen können, was man als nächstes schauen will, und die entsprechenden Inhalte vorzubereiten, so dass Ladezeiten entfallen.

Wir sind jedenfalls gespannt, was der Amazon Fire TV alles kann – und werden euch zum Start des Geräts mit allen weiteren Infos versorgen. Vergesst aber nicht: Der Rabatt für Prime-Kunden gilt nur bis Montag. In den USA ist die Box übrigens schon etwas länger erhältlich und bekommt dort 4 von 5 möglichen Sternen – hier findet ihr Kundenrezensionen.

Der Artikel Amazon Fire TV: Konkurrent für den Apple TV? (wieder für 49 Euro) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video Vergleich: Saphirglas gegen Gorilla Glas

Dass mindestenes eines der neuen iPhones mit Saphirglas ausgestattet sein wird, steht inzwischen so gut wie fest.

Doch wie viel besser ist das neue Glas? In einem Video könnt Ihr Euch einen Vergleich zwischen dem aktuell verwendeten Gorilla Glass und dem neuen Saphirglas ansehen. Dort erfahrt Ihr auch ein paar interessante Fakten zur Härte, den Vorteilen und auch den Nachteilen des Glases.

Gorilla Glas Saphirglas Videovergleich

Im Laufe der Tests hat sich ergeben, dass 25 Prozent mehr Kraft aufgewendet werden muss, um den Screen des neuen iPhones zu brechen. Leider ist es aber anfälliger, zu zerbrechen, da es weniger flexibel als Gorilla Glas ist.


(YouTube-Direktlink/via UBreakiFix/engadget)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Bezahlsystem des iPhone 6 als ernstzunehmender PayPal-Konkurrent

Mit der Vorstellung des iPhone 6 könnte Apple auch ein mobiles Bezahlsystem präsentieren. Dem iPhone 6 wird nachgesagt, dass es über einen NFC-Chip verfügt, der in Kombination mit dem Fingerabdrucksensor Touch ID ein mobiles Bezahlen ermöglicht. Sollte Apple einen solchen Service vorstellen, so könnte dies das mobile Bezahlen bzw. das Bezahlen im Internet durcheinander würfeln. PayPal und Co. würden ernsthafte Konkurrenz erhalten, so ein Analyst.

touch_id_querschnitt

Auf der einen Seite soll Apple bereits Verträge mit American Express, Visa und MasterCard geschlossen haben und auf der anderen Seite soll Apple intensive Gespräche mit Händlern führen. Analyst Colin Sebastian von Baird gab in einer Investoreneinschätzung zu verstehen, dass „iWallet“ riesiges Potential hat und einen großen Fußabdruck in der Branche hinterlassen wird. Auch wenn es bereits zahlreiche Anbieter gibt, rechnet Sebastian damit, dass sich Apple von der Masse abhebt und ein ernstzunehmender Konkurrent zu PayPal sei.

Glaubt man den Einschätzungen von IDC, so umfasst das Marktsegment des mobilen Bezahlens im Jahr 2017 weltweit ein Volumen von 1 Billion Dollar. Genau von diesem Küchen könnte sich Apple ein Stück abschneiden. Mit 800 Millionen iTunes Konten, von denen die meisten mit einer Kreditkarte verknüpft sind, besitzt Apple eine ausgezeichnete Basis für dieses Vorhaben.

Apples geschlossene Plattform, Software-Erfahrungen sowie das Marken-Power sind enorme Vorteile für den Hersteller aus Cupertino. Die Integration in das iPhone 6 sowie die iWatch könnte der Schlüssel zum Erfolg sein. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oivo: Ein iPhone-Ladeanhänger für Mignon-Batterien

key39 Dollar soll der Oivo zu seinem Marktstart im Dezember Kosten. Der jetzt auf dem Crowdfunding-Portal Kickstarter lancierte Schlüsselanhänger gestattet das Laden eines iPhones mit Lightning-Anschluss durch konventionelle Mignon-Batterien. Auseinander geklappt bietet der Oivo Platz für vier Doppel-A-Batterien. Je nach eingesetztem Batterie-Typ soll sich das iPhone 5s [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

U2 am 9. September am Apple Special Event? (Update)

Die irische Rockband U2 soll nächste Woche an Apples Special Event auftreten. Ausserdem soll am gleichen Tag die neue Single der Iren iTunes-Exklusiv veröffentlicht werden. Und das neue iPhone 6 soll mit einem U2-Album darauf ausgeliefert werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos: IKEA parodiert iPad, 6 Jahre iPhone-Evolution

Der schwedische Möbelkonzern IKEA parodiert derzeit in einem neuen Video das iPad. Ein weiteres Video zeigt die eindrucksvolle Entwicklung des Apple iPhone, welches 2007 in der ersten Version auf den Markt kam.

IKEA Singapur hat mit einem Video im Apple-Stil das Tablet des US-Konzerns parodiert. In dem Video wird der neue IKEA Katalog exakt so präsentiert, wie Apple sein Tablet einst beworben hatte. Das Möbelhaus will damit scheinbar eine ganz neue, jüngere Zielgruppe erreichen und baut daher auf die Parodie.

[Direktlink, via 9to5mac]

iPhone-Entwicklung in knapp sechs Minuten

Ein anderes Video – unabhängig von IKEA – widmet sich der Entwicklung des Apple Smartphones iPhone. Dieses war im Juni 2007 in der ersten Version auf den Markt gekommen und hat seitdem weitreichende Veränderungen hinter sich. In unter sechs Minuten präsentiert das Video kurz vor der Vorstellung des neuen Modells die bisherigen Jahre mit dem iPhone.

Viele Änderungen hat es gegeben, seitdem Apple-Chef Steve Jobs seinerzeit das erste iPhone offiziell vorgestellt hat. Eine 2 Megapixel Kamera war so beispielsweise beim iPhone 3G verbaut, inzwischen ist die Kamera-Technologie des Smartphones deutlich weiter entwickelt und bietet mehr Komfort. Dies ist jedoch nur ein Aspekt, der bei der Entwicklung des iPhone genannt werden muss.

[Direktlink, via tuaw]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 4.9.14

Produktivität

Chore Pad Chore Pad
Preis: 2,69 €
Smart Converter for iPad Smart Converter for iPad
Preis: 4,49 €

Dienstprogramme

Currency Convert Pro Currency Convert Pro
Preis: 4,49 €

Foto & Video

Blur It Blur It
Preis: Kostenlos
Sweet Photo Booth Sweet Photo Booth
Preis: Kostenlos
Green Screen Studio Green Screen Studio
Preis: Kostenlos
LostColor LostColor
Preis: 1,79 €

Gesundheit & Fitness

Yoga 4 All Yoga 4 All
Preis: 4,49 €

Essen & Trinken

Referenz

Van Gogh Van Gogh
Preis: Kostenlos

Reisen

Medizin

Pain Journal Pro Pain Journal Pro
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

TVShow Time for iPad TVShow Time for iPad
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Spiele

Game About Flight 2 Game About Flight 2
Preis: Kostenlos
Backgammon Premium Backgammon Premium
Preis: Kostenlos
Yatzy Ultimate Yatzy Ultimate
Preis: Kostenlos
Keep Me Up Keep Me Up
Preis: Kostenlos
Orbsorb Orbsorb
Preis: Kostenlos
Moto Race Moto Race
Preis: Kostenlos
Stone Maze for iPad Stone Maze for iPad
Preis: 4,49 €
Save the Cubes Save the Cubes
Preis: Kostenlos
Albert Albert
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tropico 5: Mac-Version erscheint am 19. September (Update)

Kalypso Media hat heute den Erscheinungstermin für die Mac-Version der neuen Wirtschaftssimulation Tropico 5 bekannt gegeben. Demnach kommt das Spiel am 19. September auf den Markt. Es soll über den Mac-App-Store und via Steam vertrieben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 6": Spekulationen um Zusammenarbeit mit Band U2

"iPhone 6"

Die irischen Rocker haben schon häufiger mit Cupertino zusammengearbeitet, unter anderem bei speziellen iPod-Modellen. Nun soll das neue U2-Album angeblich auf dem "iPhone 6" mitgeliefert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IAP-freier Action-Racer “Battle Riders”: fahrerisches Können + Zielwasser = Sieg

Mit Vollgas und Maschinengewehrsalve ist heute Battle Riders -l14976- von Indie-Entwickler Valentin Ciampuru in den AppStore gebrettert 1,79€ kostet euch der Action-Racer als Universal-App, die vollkommen ohne IAP-Angebote auskommt.

Statt (wie bei den meisten Rennspielen) sich nur auf das fahrerische Können zu verlassen, ist in Battle Riders -l14976- auch etwas Zerstörungswut nicht verkehrt. Denn die schwer gepanzerten Rennboliden sind zusätzlich mit verschiedenen Waffen wie Maschinengewehr, Raketenwerfer und Co ausgestattet. Statt dich also an einen Gegner im Windschatten anzusaugen und dann dich vor einer Kurve gekonnt vorbeizubremsen, kannst du ihm auch einfach eine Salve Maschinengewehrkugeln ins Heck jagen und ihn so für einige Zeit fahruntüchtig machen…
Battle Riders iPhone iPadBattle Riders iOS Release
Aber nicht nur Feuergewalt, sondern auch Talent hinterm Steuer sind unabdingbar, um Erfolg zu haben. Denn in den sechs Renn-Modi kommt es nicht immer nur auf Waffengewalt an, sondern es gibt auch vollkommen gewaltfreie Rennen. Hauptbestandteil ist dabei der Karrieremodus mit 120 Events, was für einige Zeit Spielspaß sorgt.

Wer nur mal eben schnell ein Rennen fahren will, kann dies im Single-Race-Modus erledigen. Drei Umgebungen mit je sechs Strecken, die erst nach und nach freigespielt werden müssen, sowie Tag und Nacht sowie die Anzahl der Gegner und der Schwierigkeitsgrad lassen sich im Spiel festlegen. Außerdem gibt es noch einen Challenge-Modus, der aber erst freigefahren werden muss.

Ist das Rennen gestartet, gibt dein rasender Panzer von alleine Gas. Gelenkt wird über die Neigung des Gerätes, was gut funktioniert – insgesamt ist die Steuerung sehr Arcade-lastig. Fährst du im Rennen über leuchtende Flächen (ähnlich wie bei Mario Kart), gibt es Munition, Boost oder Credits. Mit geladenen Waffen kannst du dann über zwei Buttons mittig links und rechts am Bildschirmrand deine Bordkanonen nach vorne abfeuern. Die Boost-Fläche lässt dich für kurze Zeit beschleunigen, die dritte Option bringt Kohle aufs Konto.
Battle Riders iPhone iPadBattle Riders iOS Release
Mit den Credits kannst du dann zwischen den Rennen neue Wagen kaufen oder die Boliden in deiner Garage tunen – Rüstung, Leistung, Waffen und Optik lassen sich hier pimpen. Zudem kannst du die Credits auf der Strecke verwenden, um deinen von gegnerischen Geschossen in Mitleidenschaft gezogenen Wagen in Echtzeit zu reparieren. Gerade, wenn du als Erster vor der Meute fährst, trommelt so manche Maschinengewehrsalve auf dein Blech. Aber wer nicht führt, kann (in den meisten Modi) auch nicht gewinnen…

Battle Riders iPhone iPadIhr werdet es bereits gemerkt haben: uns hat Battle Riders -l14976- gefallen. Solides Rennspiel mit einer Portion Feuerkraft, guter Grafik und eingängiger Steuerung – und das alles zum Fixpreis von nur 1,79€. Dafür lieben wir den AppStore…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch soll Schweizer Uhren-Herstellern Probleme bereiten

iWatch Concept

Apples Chefdesigner Jony Ive liefert mit einer provokanten Aussage Hinweise darauf, dass Apple am 9. September doch seine iWatch vorstellt.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Expedia: Reise-App fürs iPad komplett neu gestaltet

Die Reise-Webseite Expedia kennen wohl die meisten von uns. Heute gab es für die App ein umfangreiches Update.

ExpediaIn den Urlaubsvorbereitungen habe ich immer sehr viel Freude dabei, auf verschiedenen Webseiten und Portalen nach tollen Hotels, Bewertungen und natürlich auch den besten Preisen zu suchen, bevor dann im netten Reisebüro um die Ecke gebucht wird. Expedia (App Store-Link) hat sich auf iPhone und iPad ohnehin schon sehr modern präsentiert, mit dem heutigen Update gibt es für die iPad-Version ein wenig Feinschliff.

So wurde zum Beispiel die Suche optimiert. Es gibt nur noch ein einziges Suchfeld, in dem man die Stadt, den Flughafen oder die Region eingibt, um dann auf einer geteilten Ergebnis-Seite alle Hotels und Flüge auf einen Blick zu sehen. Die zuvor notwendige Eingabe von Reisedaten entfällt.

Wer noch gar nicht so genau weiß, wohin er überhaupt reisen möchte, kann sich in den neuen Reisegalerien umsehen. Auf einer Weltkarte werden Bildergalerien und Orte angezeigt, die man einfach antippen und entdecken kann.

Expedia verschenkt immer mal wieder Apps

Der Download der Expedia-App lohnt sich aber auch aus einem anderen Grund: In der Medien-Lounge, die man über den Reiter “Reisen” erreichen kann, werden immer mal wieder Gutschein-Codes für normalerweise kostenpflichtige Apps angeboten. Momentan gibt es dort zwar nichts, aber so seid ihr auf jeden Fall gerüstet. Leider gibt es keine Erinnerungs-Funktion, man muss also immer mal wieder selbst reinschauen.

Eine weitere Empfehlung in Sachen Reisen ist und bleibt Holidaycheck, wo meiner Meinung nach die besten Hotel-Rezensionen zu finden sind. Wer gerne etwas neues entdeckt, sollte auch einen Blick auf Airbnb werfen, über das man an meist günstige und schicke Privatunterkünfte gelangt.

Der Artikel Expedia: Reise-App fürs iPad komplett neu gestaltet erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive: Schweizer Uhrenhersteller wegen iWatch in „trouble“

Mit einem Zitat von Apples Chefdesigner Jony Ive wurden die Gerüchte erneut angeheizt, dass das kalifornische Unternehmen am 9. September nicht nur das iPhone 6 vorstellen wird, sondern möglicherweise auch die iWatch der Weltöffentlichkeit präsentiert. Wie die New York Times durch einen Mittelsmann von Apple erfahren haben will, scheint Chefdesigner Ive extrem vom neuen Produkt [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Bezahlsystem: Apple kooperiert angeblich mit Visa, MasterCard und American Express

iphone-6-mainboard-mit-nfc-chipSo wie es aussieht, hat Apple vor, das iPhone 6 zu einer digitalen Geldbörse werden zu lassen. Nachdem die Gerüchte um einen NFC-Chip seit wenigen Tagen durch diesen mutmaßlichen Leak bestätigt zu sein scheinen, heißt es jetzt noch, dass man mit führenden Kreditkarten-Anbietern Vereinbarungen für dieses neue digitale Bezahlsystem abgeschlossen habe. Konkret werden die Anbieter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch soll der Schweiz Konkurrenz machen!

Design Chef Jony Ive soll sich hinsichtlich der iWatch mit großer Zuversicht geäußert haben. In einem internen Meeting soll er von “Problemen” gesprochen haben, welche die Schweiz bekommt, sobald die iWatch auf den Markt kommt. iPhone und iWatch am selben Tag! Der 9. September ist weiterhin dick und fett in unserem Kalender markiert, denn mittlerweile […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch wird zum Problem der Schweiz

jonathan-ive

Schon oft berichteten wir in jüngster Zeit vom vermutlichen “One more thing” – der iWatch. Doch nun meldet sich sogar der Senior Vice President of Design von Apple, nämlich Jonathan Ive zu Wort. Wer in Sachen iWatch noch völlig auf dem Schlauch steht, kann hier noch einmal alles in Ruhe nachlesen.

According to a designer who works at Apple, Jonathan Ive, Apple’s design chief, in bragging about how cool he thought the iWatch was shaping up to be, gleefully said Switzerland is in trouble — though he chose a much bolder term for “trouble” to express how he thought the watchmaking nation might be in a tough predicament when Apple’s watch comes out.

Dieses Zitat erschien in der New York Times und soll laut einem Designer in einem Meeting von seinem Chef Ive so getätigt worden sein. Das bedeutet also, dass Ive sehr von der iWatch angetan sein muss. Sogar so sehr, dass er davon überzeugt ist, dass die Schweiz in Schwierigkeiten geraten würde, sobald die Uhr auf den Markt kommt. Die Schweiz ist für die Herstellung hochwertiger Uhren bekannt, weswegen dieses Zitat nochmal die Erwartungen steigern wird. Allerdings lässt sich nur schwer beurteilen, ob diese Aussage tatsächlich gemacht wurde und inwiefern sie aus dem Kontext gerissen wurde. Trotz alledem bleibt es also bis zum Dienstag, 09.09.2014, spannend.

The post iWatch wird zum Problem der Schweiz appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elektronischer Pilotenkoffer: Swiss-Piloten erhalten iPads

Aktuell werden an Bord der Maschinen der Lufthansa-Tochter nur Windows-Laptops genutzt. Ab 2016 kommen auch Apple-Geräte hinzu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobees Magic Hub platziert USB-Ladeanschlüsse am iMac-Standfuß

imacMobee führt der für die Kabeldurchführung vorgesehenen Öffnung im Standfuß aktueller iMacs eine neue Nutzung zu. Die Neuankündigung Magic Hub soll darin platziert zusätzliche USB-Lade-Anschlüsse für den Mac bereitstellen. Die gemeinsam mit der Produktankündigung verschickten Infos sind noch recht spärlich, man kann sich das Ganze aber so [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktfotos: Hacker verwendeten offenbar keine iCloud-Sicherheitslücke

Die Veröffentlichung der zahlreichen Nacktbilder von Schauspielerinnen und Sängerinnen am vergangenen Wochenende scheint nicht auf eine Sicherheitslücke von iCloud zurückführbar zu sein. Dies geht aus einer ersten Stellungnahme von Apple nach der eingeleiteten Untersuchung hervor. Darin heißt es, dass es sich um einen gezielten Angriff auf Benutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen gehandelt...

Nacktfotos: Hacker verwendeten offenbar keine iCloud-Sicherheitslücke
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Cloud Drive mit AirPlay-Unterstützung, Google Drive wird schneller

Wolke - Cloud

Zwei wichtige Anbieter von Cloud-Diensten haben ihre Apps für iPhone und iPad verbessert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite wird beliebtestes OS X aller Zeiten

Alle wollen Yosemite: Nach der Einführung der Public Beta laufen mittlerweile 2,6 Millionen Macs unter Apples neuem OS.

Das berichtet MacRumors nach Informationen der Computer World. Seit der Vorstellung von Yosemite auf der WWDC 2014 ist nun auf 3,3 Prozent aller Macs bzw. 2,6 Millionen Geräten Mac OS X 10.10 Yosemite installiert.

yosemiteadoption_1

Dabei sprang die Prozentrate von Ende Juli, nach der Öffnung der Public Beta, bis Ende August von 1,2 Prozent auf den neuen Rekordwert von 3,3 Prozent. Auch die Entwickler fahren voll auf Yosemite ab: Viermal mehr Developer haben Yosemite geladen und installiert im Vergleich mit OS X 10.9 Mavericks. Damit scheint Yosemite das beliebteste Mac OS X aller Zeiten zu sein und wird wahrscheinlich auch in den Adaptions-Raten nach dem offiziellen Launch weit vorn liegen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 113. Themenwoche wird „Zeitlos“

Heute morgen fiel der Startschuss zur 113. Themenwoche unserer Nutzergemeinde auf MacTechNews.de. Die Überschrift „Zeitlos“ hat sich vergangene Woche in der Abstimmung durchgesetzt und erlaubt kreative und vielfältige Interpretationen. Eine Woche lang können nun Bilder zu diesem Thema in der Themenwochen-Rubrik unserer Galerie hochgeladen, interpretiert, bewertet und diskutiert werden. Die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon startet Apple-TV-Konkurrenten Fire TV in Deutschland

Amazon bringt seine Set-top-Box Fire TV (Partnerlink) nach

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Philips bringt Spotify-Lautsprecher mit Mehrraumfunktion

Philips bringt Spotify-Lautsprecher mit Mehrraumfunktion

Eine neue Lautsprecherserie kombiniert Spotify Connect mit den Streaming-Fähigkeiten älterer Streamium-Systeme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Designchef: Schweizer Uhrenindustrie muss sich warm anziehen

Jony Ive

Einem Medienbericht zufolge soll Jony Ive gesagt haben, dass die Uhrenindustrie im Alpenland demnächst in Schwierigkeiten geraten könnte. Der Grund: Apples "iWatch".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: Wir verlosen 3x Parallels Desktop 10

Die Gründe für den Einsatz einer Virtualisierungssoftware auf dem Mac können vielfältig sein. So könntet ihr auf ein Programm angewiesen sein, welches nur für Windows erhältlich ist. Dann habt ihr die Möglichkeit innerhalb der Virtualisierungssoftware Windows zu installieren und dort euer Programm zu betreiben.

Parallels Desktop 10

Vor wenigen Tagen hat Parallels seine Software Parallels Desktop 10 vorgestellt und auf den Markt gebracht. Seit Jahren ist Parallels Desktop aus verschiedenen Gründen bei uns auf dem Mac installiert. Wir haben mit Parallels gesprochen und 3 Lizenzen für Parallels Desktop 10 erhalten. Diese möchten wir euch nicht vorenthalten und verlosen 3 Boxen mit Parallels Desktop 10.

pd10

Mit Parallels Desktop 10 bieten die Entwickler verschiedene Verbesserungen im Vergleich zur Vorgängerversion. Eine große Neuerung ist die Unterstützung von OS X Yosemite, inkl. iCloud Drive, iCloud Foto-Mediathek, dem Rechtsklick zum Starten eines Anrufs via iPhone, Teilen von iMessages und SMS-Texten via Windows sowie der Kontrolle über virtuelle Maschinen via Spotlight Vorschau und Finder Quick Look.

Wie kann ich gewinnen?

Insgesamt verlosen wir 3 Boxen von Parallels Desktop 10. Mitmachen könnt ihr, indem ihr hier im Artikel einen Kommentar hinterlasst, warum ihr PD10 benötigt? Würdet ihr gerne Windows in einer virtuellen Umgebung ausführen, um spezielle für Windows entwickelte Programm auszuführen? Benötigt ihr eine weitere Umgebung, um das ein oder andere Programm risikofrei und unabhängig von eurem eigentlichen Betriebssystem ausführen zu können? Oder möchtet ihr euch einfach ein paar Optionen offen halten, wenn ihr vom PC auf den Mac wechselt? Alternativ kann auch die Testversion eine Betriebssystems installiert werden.

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, den 14. September um 19Uhr. Die Auslosung erfolgt zeitnah. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Fire-TV-Rabattaktion läuft wieder [Update II]

amazon-fire-tv-headerUpdate 13:50 Uhr: Ein großes Hin-und-Her. Aktuell ist die Rabattaktion wieder verfügbar. Seit gestern lässt sich Amazons Mix aus Set-Top-Box und Spielekonsole Fire TV auch in Deutschland bestellen. Eine zunächst bis Montag befristete Rabattaktion musste wegen der großen Nachfrage vorzeitig abgebrochen werden. ifun.de gegenüber kommentiert ein Amazon-Sprecher: Die positive [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X: Finder-Alternative Path Finder in neuer Version

Finder-Alternative Path Finder in neuer Version

Wem Apples Dateimanager für Mac OS X zu behäbig und funktionsarm ist, kann schon seit Jahren zum Konkurrenzprodukt Path Finder greifen. Das wurde in Version 7 nun intern deutlich aufgebohrt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MehrWetter App: Unscheinbar, solide, gute Daten, null Euro

berlinWährend die meisten Wetter-Applikationen der vergangenen Monate fast ausschließlich auf schönes Design setzen und sich meist nur noch durch die grafische Gestaltung ihrer Oberflächen voneinander unterscheiden, scheinen die Macher der komplett kostenlosen Applikation “MehrWetter” (AppStore-Link) fast keinen Wert auf die visuelle Eleganz ihrer Anwendung gelegt zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HERE Maps: Nokia plant Comeback unter iOS und Android

Nach der Übernahme der Mobilfunksparte durch Microsoft will sich der Rest von Nokia vor allem auf drei Geschäftsbereiche spezialisieren: Nokia Solutions and Networks, die Forschungsabteilung und die Kartendienste HERE. Letztere sollen nach einem gescheiterten Start vor rund zwei Jahren und der Entfernung aus dem App Store Ende 2013 nun in den nächsten Monaten ihr Comeback feiern, verrät Nokia-Manager Sean Fernback...

HERE Maps: Nokia plant Comeback unter iOS und Android
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile ID: Swisscom, Sunrise und Orange lancieren Login-Dienst

Die drei Schweizer Mobilfunkanbieter wollen mit «Mobile ID» eine sichere und einfache Authentifizierung via Mobiltelefon etablieren. Mit dem neuen System sollen Logins für Online-Portale und E-Banking per Mobiltelefon ermöglicht werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swift, eine Werkstatt & 30 Jahre Mac – Macoun Anmeldefrist endet am 21.09.2014

Pressemitteilung Frankfurt. Am 27. und 28. September 2014 findet in Frankfurt am Main zum siebten Mal die OS X und iOS Entwicklerkonferenz „Macoun“ statt. An zwei Tagen bietet die deutschsprachige...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWatch: Rund 400 US-Dollar als möglicher Preis?

apple-iwatch-laenglichNachdem wir gestern schon berichtet haben, dass Apple die iWatch zwar in der kommenden Woche neben dem iPhone 6 vorstellen aber dann erst Anfang 2015 auf den Markt bringen könnte, drehen sich neueste Gerüchte nun um den Preis für die Smartwatch. Wie es heißt, wären wohl satte 400 US-Dollar eine Option, die man sich bei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Etherlords” von Nival Interactive: rundenbasierte Strategie trifft auf Weltenbau-Puzzle

Auf der gamescom vor drei Wochen konnten wir bereits einen Blick auf Etherlords -l14824- werfen. Wie angekündigt ist das neue Spiel von Nival Interactive seit wenigen Stunden im AppStore verfügbar. Der Download der Universal-App ist kostenlos.

Wie auch das uns gut gefallende Defensers -l13668- ist der neue, deutschsprachige Titel ein Strategie-Spiel, allerdings nicht im Genre des Tower-Defense, sondern eine Mischung aus rundenbasierten Kämpfen und einer Art Puzzle. Als Ätherfürst ist es deine Aufgabe, die zerbrochene Welt wieder zu flicken. Doch bevor es losgeht, stehen erst einmal drei Kämpfe an, quasi zum warmwerden und um dich mit der Steuerung vertraut zu machen. Diese ist wirklich simpel und wird von uns noch einmal weiter unten genauer unter die Lupe genommen.
Etherlords iPhone iPadEtherlords iOS
Neben den Kämpfen gilt es die in Stücke zerrissene Welt wieder aufzubauen, die dir den Weg durch das Spiel ebnet. Dies geschieht durch das Platzieren von Platten auf Weltenscherben wie in einem Puzzle. So erschaffst du neue Gebiete wie Lichtungen, Wälder, Seen und mehr – und erhältst wertvolle Ressourcen in Form von Äther. Hast du komplette Weltenscherben oder Teilbereiche wieder hergestellt, schaltest du so zudem neue Helden frei, die sich deinem Team anschließen. So wird deine Truppe durch den Austausch schwächerer durch stärkerer Charaktere stetig besser, um sich den wachsenden Gefahren zu stellen. Zudem kannst du bestehende Helde verbessern, indem du sie mit anderen Helden fusionierst.

Der Bau von Weltenscherben erfordert allerdings Ressourcen, nämlich Materie. Die verdienst du dir durch Kämpfe in der Arena der Götter gegen andere Ätherfürsten (online und offline möglich). Diese laufen, genauso wie die finalen Boss-Kämpfe, rundenbasiert ab. Große Handlungsmöglichkeiten hast du nicht, nur alle paar Sekunden kannst du über Buttons unten am Bildschirmrand eine von drei Spezialaktionen deiner drei in den Kampf geschickten Helden aktivieren. Welche du wählst und ob du Feinde attackierst oder (falls möglich) deine eigenen Einheiten heilst, bleibt dir überlassen.
Etherlords iPhone iPadEtherlords iOS
Man hat am Anfang so das Gefühl, dass man nicht wirklich viel Einfluss auf die Kämpfe nehmen kann, was aber nicht wirklich stimmt. Denn der Ausgang der Kämpfe hängt durchaus von deinen Entscheidungen und der Zusammenstellung deines Teams ab. Neben der bereits erwähnten Währung Äther, dass du unter anderem für die Fusion von Helden ausgeben musst, gibt es auch noch Leben. Jeder verlorene Kampf kostet dich eines. Sind sie aufgebraucht, heißt es zu warten oder IAP. Das ist uns innerhalb der ersten Stunde mit dem Spiel aber nicht passiert, wird sich sicherlich aber im Laufe des Spieles häufen. Insgesamt aber eine durchaus interessante Mischung aus Puzzle und Strategie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Droool · Social Network Bilder Browser landet final im Mac App Store

Letzte Woche hatte ich noch auf die Beta des Bilder Browsers Droool hingewiesen…

Bildschirmfoto 2014-09-03 um 18.33.05-minishadow 

Gestern Abend wurde die App, die ein Durchsuchen und Managen von Bildern bei Instagram, Facebook, Twitter, Dribbble, Tumblr und RSS Feeds ermöglicht, final im Mac App Store veröffentlicht.

Droool ist in den Grundfunktionen kostenlos. Benötigt man Features wie Themes, Sharing, (Bild-)Organisation nach Tags, eine (Bild-)Downloadfunktion oder das Browsen in lokalen bzw. Bildern in der Cloud wird ein IAP in Höhe von 8,99 Euro fällig.

Bildschirmfoto 2014-09-03 um 18.27.16-minishadow

Zur Installation wird OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt.

Droool (AppStore Link) Droool
Hersteller: MOKA Code
Freigabe: 17+
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung präsentiert Galaxy Note Edge mit gebogenem Display

Das iPhone- und iWatch-Event rückt immer näher – daher bringt sich die Konkurrenz bereits in Stellung. Samsung hat auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin gestern eine Reihe neuer Geräte präsentiert, wovon einige als direkter Angriff auf die bald erscheinenden Apple-Neuheiten gesehen werden können. Das Galaxy Note 4 kommt mit gewohnt großem Super-AMOLED-Display (5,7 Zoll), wobe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Warten vor den Apple Stores hat begonnen

applestoreNYC-640x465

Das iPhone ist noch nicht erhältlich oder geschweige denn vorgestellt worden, aber dennoch campen jetzt schon Menschen vor dem Apple Store in New York, um das iPhone als erste in Händen halten zu können. Es scheint so, als würden die “Camper” immer früher die Plätze vor dem Store zu reservieren und es zeugt davon, dass Apple solch eine Magie hat, dass Kunden sogar Wochen vor dem Produtklaunch auf der Straße schlafen.

Doch es hat einen Grund
Diese wartenden Menschen sind zwar am iPhone interessiert, aber nicht am Gerät selbst, sondern am Medien-Hype der darum entsteht. Die meisten dieser “Camper” sind professionell angestellte Camper, die Werbung für ein Produkt oder für eine App machen und durch das Warten kostenlose Aufmerksamkeit der Weltpresse erhalten. Dies hat schon in den letzten Jahren funktioniert und wird auch in diesen Jahren wieder funktionieren. Es wird interessant, wann die ersten wirklichen “Camper” auftauchen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Stella: Rovio veröffentlicht neues Abenteuer der schießwütigen Vögel

Lange wurde es angekündigt, nun hat es endlich den deutschen App Store erreicht: Rovios neuestes Werk Angry Birds Stella wurde veröffentlicht.

Angry Birds Stella 1 Angry Birds Stella 2 Angry Birds Stella 3 Angry Birds Stella 4

Angry Birds Stella reiht sich nahtlos in die bekannte Casual Game-Reihe des finnischen Entwicklerstudios ein und bietet, anders als die letzten Veröffentlichungen Angry Birds Epic und Angry Birds Go!, einmal wieder das gewohnte Gameplay, in dem mit Vogelkatapulten auf grüne Schweine geschossen wird.

Die Universal-App lässt sich kostenlos im deutschen App Store herunterladen und beinhaltet optionale In-App-Käufe in Form von Münzen, die zumindest in den ersten Leveln noch nicht zum Tragen kommen – auch wir sind gespannt, ob sich das Casual Game völlig kostenlos durchspielen lässt. Laut Angaben der Developer in der App-Beschreibung soll dies der Fall sein. Für die Installation von Angry Birds Stella (App Store-Link) muss neben knapp 44 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 6.0 oder neuer auf dem iDevice vorhanden sein.

Zum Start direkt 120 Level

In insgesamt mehr als 120 verschiedenen Leveln, die in einer waldähnlichen Umgebung angesiedelt sind, versucht die Protagonistin Stella mit Hilfe ihrer Freunde Dahlia, Willow, Poppy und Luca, ihre Heimat, die Goldinsel, vor einer bösen Prinzessin und ihrem grünen Schweine-Gefolge zu beschützen. Mit Hilfe von sechs unterschiedlichen Vogelarten, die jeweils über eigene Spezialkräfte verfügen, katapultiert man sich über Trampoline, sammelt kleine Boni ein – und versucht gleichzeitig auch, das von der Prinzessin gestohlene Sammelalbum mit Fotos wieder zu finden.

Auch Angry Birds Stella wird in üblicher Manier mittels Fingerwisch-Gesten und Antippen des Screens gesteuert, und bietet daher zumindest in dieser Hinsicht kein neues Gameplay. Überraschend gut gelungen sind allerdings die Grafiken, die in dieser Angry Birds-Folge zwar etwas verniedlicht wirken, aber detailliert und aufwändig gestaltet sind. Zudem bietet diese App eine Unterstützung für sogenannte Telepods, ein optionales Gaming-Zubehör von Hasbro, das auf der Kamera des iDevices platziert wird, und erlaubt es dem Spieler neben dem Game Center auch, die eigenen Highscores mit Facebook-Freunden zu vergleichen.

Wir sind gespannt auf eure Reaktionen: Freut ihr euch über die Neuerscheinung Angry Birds Stella, oder habt ihr mittlerweile genug von den schießwütigen Vögeln? In den Kommentaren ist genügend Platz für eure Meinungen und ersten Eindrücke zum Spiel. Wer zunächst keine Lust auf einen Download hat, schaut sich erst einmal diesen Trailer an.

Offizieller Trailer: Angry Birds Stella

Der Artikel Angry Birds Stella: Rovio veröffentlicht neues Abenteuer der schießwütigen Vögel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dünn, dünner, iPhone – es war einmal

Dünn, dünner, iPhone? Das war einmal – aktuell hält Gionee mit 5,55 mm den Rekord beim schlanksten Smartphone.

Ein Leak zeigt auch schon den Nachfolger. Dieser soll noch dünner werden. Gerade einmal 5,15 mm soll das Elife S5.1 schlank sein. Zum Vergleich: Das iPhone 5S wirkt mit seinen 7,6 mm fast etwas dick. Von den Spezifikationen her ist es zwar kein High-End Gerät, spielt aber in der Mittelklasse mit. Der 4,8″ Screen löst in HD auf und die Kamera schießt Bilder mit 8 MP.

Gionee Elife

Der Prozessor kommt vom Chip-Hersteller Qualcomm und ist ein Snapdragon 400 mit 4 Kernen zu je 1,2GHz. Für Programme stehen 1 GB Arbeitsspeicher und 16 GB interner Speicher zur Verfügung. Mit 2100 mAh ist der Akku relativ knapp bemessen. Aber das ist wohl der Höhe vom 5.15 mm zuzuschreiben, wie GSMArena berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IDC erwartet mehr Phablet- als Notebookverkäufe

In diesem Jahr könnten die Hersteller mehr Phablets als Notebooks verkaufen. Diese Meinung vertritt zumindest IDC. Im nächsten Jahr könnte der Trend noch weitergehen und die Phablet-Verkäufe den Tablet-Verkauf überflügeln.

Als Phablets werden Smartphones definiert, die zwischen 5,5 und 6,99 Zoll in der Displaygröße verfügen – beispielsweise das neue iPhone 6, welches in wenigen Tagen vorgestellt werden könnte. Displaygrößen ab 7 Zoll zählen zu den Tablets. IDC geht konkret davon aus, dass 175 Millionen verkaufte Phablets im Jahr 2014 erreicht werden. Demgegenüber sollen lediglich 170 Millionen Notebooks stehen. Im nächsten Jahr sollen die Phablet-Verkäufe die Grenze von 318 Millionen verkauften Geräten erreichen, die Tablets sollen bei 233 Millionen Einheiten landen.

iphone6 sizes 800x636 570x453 IDC erwartet mehr Phablet als Notebookverkäufe

Demzufolge machen die Phablets schon 2014 etwa 14 Prozent des Smartphone-Sektors aus. Im nächsten Jahr sollen es schon 32 Prozent sein. Die erwartete Vorstellung des iPhone 6 am 9. September wird hier als Antriebsfaktor genannt. Erstmals soll ein Apple Smartphone mit einem 5,5 Zoll Display auf den Markt kommen. Die Aufmerksamkeit in diesem Sektor dürfte damit deutlich ansteigen und der Fokus werde sich auch in Zukunft auf größere Displays richten.

(via idc)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Erste Warteschlange in New York

In nur wenigen Tagen wird Apple sein neues iPhone 6 vorstellen und schon jetzt wurde am Apple Flagshipstore in New York an der 5th Avenue die erste Schlange von Wartenden gebildet, die für das iPhone 6 anstehen. Dabei hat Apple das neue iPhone noch nicht einmal präsentiert, geschweige denn einen offiziellen Verkaufsstart genannt. Allerdings handelt [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hue Beyond: Philips stellt App-gesteuerte Tisch- und Deckenleuchten vor

hue-beyond-500Philips erweitert das Hue-Beleuchtungssystem um eine per App steuerbare Design-Leuchte namens Hue Beyond. In die als Pendel- und Tischleuchte sowie zur Deckenmontage erhältliche Lampe sind zwei LED-Module integriert, die sich getrennt voneinander steuern lassen und nicht nur dimmbares Weißlicht, sondern auch die für Hue charakteristischen Farbkombinationen erlauben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Store Hannover: Eröffnung am 19. September?

Die Eröffnung des Apple-Stores in Hannover steht offenbar kurz bevor. Nach Informationen der Zeitung Neue Presse soll das Ladengeschäft am Freitag, den 19. September, den Betrieb aufnehmen – dieser Tag wird auch als Termin für den Verkaufsstart des iPhone 6 gehandelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China Mobile nimmt Vorbestellungen für "iPhone 6" an

China Mobile nimmt Vorbestellungen für "iPhone 6" an

Der Telekomriese erlaubt Kunden im Raum Peking die Reservierung neuer Apple-Handys, die noch gar nicht vorgestellt worden sind. 30.000 Kunden griffen in wenigen Stunden zu. Dabei wurden auch Hardware-Details offenbart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Welche Rolle spielt U2?

steve_jobs_iovine_u2

In wenigen Tagen wird Apple das iPhone 6 vorstellen. Genauer gesagt lädt Apple am 09. September zur Keynote und wird die kommende iPhone Generation vorstellen. Etwas unerwartet drängt sich wenige Tage vor dem Apple Event die Frage auf, welche Rolle die Musik-Band U2 beim iPhone 6 spielen wird?

Wenige Tage vor der Keynote haben die Kollegen von 9to5Mac einen Tipp erhalten, dass U2 eine „gewisse“ Rolle beim iPhone 6 spielen könnte. Der ein oder andere Journalist spekuliert, dass das iPhone 6 mit einem vorinstallierten U2 Album ausgeliefert wird.

Unter anderem ist zu hören, dass bei einem Videodreh von U2 ein iPhone eine „Rolle“ gespielt haben soll. Auch gibt es Hinweise, dass U2 als Musikgast im Rahmen der iPhone 6 Keynote auftreten wird. Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple und U2 eine Partnerschaft eingehen. So brachte Apple im Jahr 2004 eine U2-Edition des iPods auf den Markt und zum anderen kooperieren Apple und Bono seit Jahren beim Product(RED). Zudem soll U2 vor wenigen Tagen in einem Apple Werbespot mitgewirkt haben.

U2´s neue Single wird am 09. September erscheinen, zufällig ist dies der Tag der iPhone 6 Keynote. Wir lassen und überraschen, ob Apple und U2 beim iPhone 6 eine Kooperation eingehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Affäre um Promi-Nacktbilder-Hack: Apple-Aktie schmiert ab

Die Anteilsscheine des iPhone-Herstellers sind am Mittwoch um 4,22 Prozent zurückgegangen. Ein Analyst hatte die Aktie zuvor herabgestuft. Allerdings sind andere Börsenexperten optimistischer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erinnerung: viele Top-Spiele nur noch heute auf 0,89€ reduziert

Kurze Erinnerung an den aktuellen Sale im AppStore. Voraussichtlich nur noch bis heute Nacht gibt es die unten aufgelisteten Spiele für iPhone und iPad für nur je 0,89€:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android Web-Nutzung nimmt zu [GRAFIK]

Anfang August konnte Android iOS in der mobilen Web-Nutzung einholen und hat den Vorsprung seitdem ausgebaut.

Zwar surfen Android-User nun gerade einmal 0,04 Prozent mehr als noch vor einem Monat, aber dennoch – die Differenz wächst. Noch letztes Jahr war das kaum denkbar. Da machten Android-Geräte noch weniger als 30 Prozent der Datennutzung aus, wohingegen iDevices bei etwa 55 Prozent lagen. Nun steht es 45 Prozent (für Android) zu 44,3 Prozent (für iOS).

Android iOS Datennutzung Sept14

Trotz allem: In Vergleich zum Marktanteil ist das ein relativ geringer Wert. Android läuft ja auf etwa 85 Prozent aller Geräte und iOS auf nur etwa 10 Prozent – und trotzdem sind sie in der Datennutzung fast gleichauf, wie Statista zusammenfasst. So gesehen: Punkt für Apple…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert iOS-8-Richtlinien: Keine Gesundheitsdaten in der Cloud

Im Hinblick auf die Veröffentlichung von iOS 8 hat Apple die App-Richtlinien angepasst. Das Unternehmen hat es den Entwicklern verboten, die mit HealthKit gesammelten Fitness- und Gesundheits-Daten in der iCloud zu speichern. Die mit HomeKit generierten Daten sollen zudem nicht für Marketing-Zwecke verwendet werden.
Mit diesen Massnahmen will Apple den Datenschutz der Nutzer sicherstellen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rdio feilscht an Musik-Streaming-Dienst

Auf dem Musik-Streaming Markt fällt es schwer, sich von der Masse abzusetzen. Das Angebot ähnelt sich und die Kosten sind zumeist deckend. Daher versucht es Rdio ab sofort mit einem neuen Ansatz.

1409818169 Rdio feilscht an Musik Streaming Dienst

Einhergehend mit einem neuen Design wird der Fokus bald auch auf kostenlosen Funktionen liegen. Die gratis Musik-Stationen sollen teilweise 15 Mal so groß sein, wie die der Konkurrenten, heißt es.

Doch auch auf die soziale Komponente will man verstärkt Wert legen. Demnach ist ein frischer Home-Bereich in dem gerade erschienenen Update geplant, in dem man sieht, welche Musik die Freunde gerade hören, denen man folgt. Stationen sollen künftig nicht mehr nur automatisch, sondern auch durch eine Redaktion erstellt werden.

Die Aktualisierung mit dem neuen Design ist gerade für iOS, Android und das Web verfügbar geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

U2 auf Apples Presse-Event?

Berichten zufolge hat U2 angeblich einen Werbespot rund um ein Smartphone gedreht, wobei es zum Gerät selbst keine Informationen gibt. Gleichzeitig wird aber auch spekuliert, dass Apples großer Aufbau am Flint Center for the Performing Arts eine Bühne sein könnte. Wirft man die Berichte in einen Topf, ist es damit möglich, dass zur Vorstellung des iPhone 6 ein Werbespot mit U2 zu sehen sein wi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mikey Boots: Jump’n’Run wird zum Jump’n’Fly

Mit Mikey Boots stellen wir euch eine erste vielversprechende Neuerscheinung des Tages vor. Alle Jump’n’Run-Fans sollten sich das Spiel genauer ansehen.

Mikey Boots 1 Mikey Boots 3 Mikey Boots 4 Mikey Boots 2

Die Mikey-Spiele sollten langjährigen appgefahren-Lesern ein Begriff sein. Die tollen Jump’n’Runs verzichten auf Werbung und In-App-Käufe und konzentrieren sich auf das Wesentliche. “Früher habe ich mein Geld mit Nebenjobs verdient, die gar nichts mit Spielen zu tun hatten. Ich habe Briefe ausgetragen und habe mich um gute Unterhaltung auf Hochzeiten gekümmert”, hat uns der Entwickler Mike Meade, der nach Mikey Shorts und Mikey Hooks nun sein drittes komplettes Spiel in den App Store bringt: Mikey Boots (App Store-Link).

In der 1,79 Euro teuren Universal-App steht natürlich wieder der kleine Mikey im Mittelpunkt. Dieses Mal springt er allerdings nicht durch die Gegend und schwingt auch nicht an Seilen durch die Level, sondern bekommt zauberhafte Schuhe geschenkt, mit denen er fliegen kann. In den insgesamt 42 Leveln bewegt man sich daher zumeist in luftiger Höhe und muss verschiedenen Hindernissen und Gefahren ausweichen.

Wer schafft die Level am schnellsten?

Wer ein Hardcore-Spiel mit fiesen Fallen und unüberwindbaren Hürden erwartet, ist in Mikey Boots sicherlich falsch. Der Schwierigkeitsgrad siedelt sich eher im unteren Bereich an und die meisten Level absolviert man bereits im ersten Versuch erfolgreich, wofür auch die sehr einfache Steuerung sorgt. Darauf kommt es in Mikey Boots aber nicht an, denn das Spiel hat ganz andere Qualitäten.

Wenn man eine bestimmte Zeit unterbietet, bekommt man pro Level maximal drei Sterne. Das ist aber noch nicht das Ende der Fahnenstange: Man kann sich im Game Center mit anderen Spielern messen und versuchen, das Level ein paar Hundertstel-Sekunden schneller zu absolvieren. Das macht aufgrund der Ghost-Funktion und den Zwischenzeiten wirklich viel Spaß.

Auch ansonsten ist das kleine Entwickler-Team seiner Linie in Mikey Boots treu geblieben: Es gibt keine In-App-Käufe und keine Werbung, dafür aber einen kleinen Shop. Dort kann man mit den gesammelten Münzen 230 verschiedene Verkleidungen freischalten, die allerdings nur optische Auswirkungen haben. Auch ein Blick in die Einstellungen von Mikey Boots lohnt sich: Dort findet man neben einem iCloud-Sync auch einen Retro-Modus, der eine bunte Pixel-Grafik aktiviert. Wie das aussieht, könnt ihr im folgenden Video sehen.

Video: Mikey Boots für iOS

Der Artikel Mikey Boots: Jump’n’Run wird zum Jump’n’Fly erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arroganz des Geldes: Uber reduziert Preise trotz Verbot

uber“Also, verkauf dein Auto und fahr’ stattdessen mit uns, es lohnt sich!” So schließt die jetzt von Uber verschickte Info-Mail, in denen die Privat-Taxi-Anbieter auf eine Neuerung des eigenes Dienstes in Berlin hinweisen. “Ah, Berlin” könnte man jetzt denken, “sicher informiert der Fahrservice seine Bestandskunden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Besucher warten vor dem Apple Store auf das iPhone 6

Üblicherweise bilden sich schon Tage vor der offiziellen Markteinführung eines neuen iPhones Schlangen - oft verlagern Fans ihren Wohnort samt Campingausstattung hin zum Apple Store. In diesem Jahr soll ein Rekord fallen: 2013 entstand die Schlange vor dem Apple Store New York 18 Tage vor Verkaufsstart, diesmal ist sogar bei einigen 19-tägiges Warten angesagt. Seit dem Wochenende sind die erst ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5th Avenue Store: Erste Camper warten bereits auf iPhone 6 – neuer Rekord

Camper
Das lange Warten hat bald endlich ein Ende! Ja nicht nur für Millionen Apple-Fans auf der Welt, sondern ganz besonders auch für die ersten Apple-Fanatiker, die laut CNBC bereits seit Ende August vor dem Apple Store an der 5th Avenue in New York ihre Liegestühle aufgebaut haben. Unglaublich!
iPhone 6 Camper iphone6campers 5th Avenue Camper

Noch sind es genau 9 Nächte bis zum magischen Apple-Day. Dann blickt die gesamte Technik-Welt auf den Apfelkonzern und seine neuen vorgestellen Produkte. Es wird damit gerechnet, dass Apple zwei neue iPhone 6-Modelle auf dem Markt erscheinen werden – sowohl in 4,7″, als auch in 5,5″.

Brian Ceballo und Joseph Cruzhaben es sich derweils schon einmal bequem gemacht. Sind sind bereits am Sonntag, 31. August, vor dem New Yorker Apple Store angekommen. Ihr Plan: “We wanted to beat the record, which had been 18 days.”

Wir wünschen viel Erfolg!

[via, via]

The post 5th Avenue Store: Erste Camper warten bereits auf iPhone 6 – neuer Rekord appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Aktie mit Einbußen nach vermeintlicher iCloud-Sicherheitslücke

apple-money-aktie-3

Nach einem vermeintlichen Skandal um die Veröffentlichung von intimen Aufnahmen von zahlreichen Prominenten aufgrund einer iCloud-Sicherheitslücke, hat sich das Ganze nun wieder allmählich gelegt. Obwohl Apple in einem Statement erklärte, es gäbe keine Sicherheitslücken im eigenen System, die zu diese Umständen führen könnten, sank die Apple Aktie knapp unter die 100 Dollar Marke.

stock

Der Zeitpunkt der Meldung rund um gehackte Fotostreams kommt denkbar ungelegen für den iKonzern. Plant man doch für den 9. September ein Special Event, auf dem höchstwahrscheinlich das iPhone 6 und möglicherweise auch die sagenumwobene iWatch vorgestellt wird. Dann wird man auch Release-Termin für iOS 8 und OS X Yosemite bekanntgeben – beide Systeme kommen mit einer Vielzahl neuer Funktion von iCloud daher und auch von Mobile Payment ist die Rede.

$APPL befand sich nach einem Abwärtstrend von 4 Prozent zwischenzeitlich auf einem Wert von 99,08 Dollar pro Aktie. Derweil befindet sich das Wertpapier bei 99,64 Dollar. Ob sich das Ganze am 9. September verbessern wird, ist indes unklar. Denn nach jedem iPhone-Release (mit Ausnahme des 4S) sank die Apple-Aktie einen Monat später. Dies ist jedoch nicht allzu ernst zu nehmen.

Es bleibt also abzuwarten, ob Apple das Vertrauen der Anleger und Kunden (größtenteils unverdient) “verloren” hat und ob man es zurückgewinnen kann.

[via]

The post Apple Aktie mit Einbußen nach vermeintlicher iCloud-Sicherheitslücke appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Angry Birds Stella” ist in den AppStore geflattert

Wie gewohnt den großen Auftritt sucht Rovio Entertainment und veröffentlicht sein für heute angekündigtes, neues Spiel Angry Birds Stella -l13532- bewusst etwas später als die restlichen Neuerscheinungen des Tages. Seit einigen Minuten könnt ihr den neuen Angry-Birds-Titel nun aber auch aus dem AppStore laden – und zwar kostenlos. Ja, Angry Birds Stella -l13532- ist ein F2P-Titel mit Timer und weiteren IAP-Angeboten…
Angry Birds Stella iPhone iPadAngry Birds Stella iOS
Wir werden uns nun zeitnah in das Abenteuer mit der kleinen, pinken Stella stürzen und euch in Kürze berichten, was euch genau erwartet. In Sachen Fakten gibt es schon einmal folgendes zu erwähnen: 120 Level in bekanntem Gameplay mit Slingshot-Steuerung, sechs verschiedene Vögel mit einzigartigen Fähigkeiten und Superkräfte, die per IAP aufgeladen werden, und allerhand Schnickschnack drumherum. Mehr Infos gibt es dann wie gesagt in Kürze.
Angry Birds Stella iPhone iPadAngry Birds Stella iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Roadbike Pro – Der Spaß am Messbaren Erfolg

Früher bin ich zum Spaß Fahrrad gefahren, heute macht es auch noch Spaß besonders mit meinen Kindern, aber oft fehlt es an der Motivation einfach nur mal so zu fahren. Da ich jedoch nunmehr seit über 10 Jahren im Home Office arbeite braucht es Bewegung, da gibt es keinen Weg zum Arbeitsplatz und der Weg zur “Kantine” führt gerade mal durch den Flur am Wohnzimmer vorbei. Damit ich also nicht ganz einroste, nutze ich im Winter einen Ergometer, im Sommer ist ein echtes Fahrrad auf jeden Fall schöner. Aber dem “echten Fahrrad” fehlt eine Funktion des Ergometers, die ich sehr schätze – der messbare Erfolg. Dabei bin ich kein Hochleistungssportler, aber für mich geht es einfach besser, wenn ich ein Ziel vor Augen habe und manchmal ein wenig Feedback im Ohr.

Runtastic Roadbike gibt es als kostenlose Version und als Pro Version. Beide tun ihren Dienst eigentlich gleich gut, beide sind jedoch wahre Batteriefresser und zu mindestens auf meinem 5S stelle ich auf jeden Fall sicher, dass die App nicht mehr im Hintergrund läuft.

Ohne Zubehör am Fahrrad nutzt Runtastic die GPS Informationen aus Deinem Telefon, um die Wegstrecke aufzuzeichnen. Anhand der zurückgelegten Strecke und der vergangenen Zeit ermittelt Runtastic Deine Geschwindigkeit. Anhand von Kartenmaterial aus dem Internet ermittelt die App auch die zurückgelegte Steigung und irgendwie ermittelt die gute App dann auch noch einen Kalorienverbrauch. Das ist wohl die wichtigste Messzahl, denn die rechtfertig dann manchmal ein Eis am Abend ;)

Wenn man auf die “Start”-Schaltfläche drückt wird man erst mal gefragt, welche Art Radtour man plant, danach zählt ein Timer nach unten und los geht es. Ich selbst lasse das Telefon in der Hosentasche, die App zeigt zwar während der Aufzeichnung allerhand interessanter Informationen, aber mich interessiert eher das Voice Feedback, bei der eine nette Dame nach jedem Kilometer die zurückgelegte Strecke kommuniziert. Zum Abschluss der Einheit erhält man dann eine Zusammenfassung. Da ich oft die gleiche Strecke fahre, interessiert mich diese dann schon ein wenig. Ganz Nett ist es dann auch die Karte der Tour zu sehen und dabei die Geschwindigkeit pro Streckenabschnitt farblich markiert zu bekommen.

Und das sind im Großen und Ganzen auch die – für mich – interessanten Unterschiede zur kostenlosen App. In der kostenlosen App gibt es das Voice Feedback nur auf den ersten zwei/drei Kilometern und die farbliche Hervorhebung der Geschwindigkeit gibt es ebenfalls nicht – obwohl Gold-Mitglieder der Webseite diese dann doch zu sehen bekommen. Ob diese Unterschiede (es gibt natürlich noch andere) jedoch für Dich die € 4,99 rechtfertigen kann ich nicht entscheiden.

Ich nutze die App nun seit Mai und bin wirklich recht zufrieden. Da ich neben dem Home Office viel unterwegs bin (>50% meiner Arbeitszeit) komme ich nicht täglich dazu mich aufs Fahrrad zu schwingen, aber wenn ich es tue, hilft mir die App die Motivation zu finden, es zu tun und dafür haben sich die paar Euro gelohnt.

Bei der App ist aber auch nicht alles eitel Sonnenschein. Meine größten Kritikpunkte sind, dass die App nicht automatisch die Aufzeichnung unterbricht, wenn man längere Zeit am Bahnübergang oder an einer roten Ampel steht. Aus meiner Sicht verwässert es die Durchschnittszeiten und wenn man schnell was einkaufen geht und vergessen hat die App zu beenden, dann ist das Ergebnis wertlos. Natürlich bin ich selbst schuld, da ich das Telefon in der Hosentasche habe, aber ich denke das wäre ein recht einfache Ergänzung.

Der andere Kritikpunkt den ich habe ist, dass der Hintergrundprozess der App die Batterie geradezu leersaugt. Vergesse ich die App “abzuschießen”, kann der Akku über Nacht um mehr als die Hälfte schwinden. Vielleicht liegt es ja an mir und meinem Telefon.

Der letzte kleine Kritikpunkt der bleibt ist, dass Runtastic ständig zum Bewerten der App auffordert und versucht Premium-Mitgliedschaften für die Webseite zu verkaufen. Aber das ist eigentlich ok, die guten Leute wollen ja auch von irgendetwas leben.

IMG_1355 IMG_1356 IMG_1357 IMG_1358 IMG_1359 IMG_1360 IMG_1362

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gehen wir’s an mit Android Wear: LG G-Watch im Test

press1Seit Mitte Juni bin ich mit dem Oneplus One Android Nutzer. Ob das Ganze ein “Projekt” ist und ich letztlich dann vielleicht doch wieder bei iOS lande oder ob ich bei Android bleiben werde, wird Android L sowie das iPhone 6 zeigen. Ganz entscheidend wird aber die Entwicklung der “Wearables” in meine Entscheidung einfließen.

LG hat mit der G Watch eine der allerersten Android Wear Smartwatches am Start. Ich will euch nun zeigen was man von Android Wear erwarten kann und wie sich die G Watch im Alltag schlägt.


Design & Tragekomfort

Das Design der G Watch ist schlicht.  Sogar auf das Markenemblem hat LG hier erfreulicherweise verzichtet. Ich habe das Modell mit weißer Rückenplatte und weißem Armband sowie champagnerfarbenem Gehäuse getestet und empfand die Uhr als unaufgeregt schick.

gwatch 014

Gemessen an den DERZEIT erhältlichen Smartwatches würde ich das Design der G Watch etwas hinter der Samsung Gear und über Pebble, Kreyos & Co. ansiedeln. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Und bewußt lasse ich hier die G Watch R, welche von LG zum Beginn der IFA in Berlin vorgestellt wurde, sowie die Moto 360, die am selben Tag in Chicago das Licht der Welt erblickte, außen vor.

gwatch 008

Die G Watch ist schlicht, die Front besteht nur aus dem schwarzen Displayelement, das auf dem champagnerfarbenen Rahmen sitzt. Das Armband ist außen glatt und hat auf der Innenseite eine leichte Struktur (zu sehen in der Videodemo weiter unten), welche die Uhr mit ihren 63g extrem angenehm tragbar macht.

An der unteren Kante des schwarzen Displayrahmens finden wir zuguterletzt noch das kleine Mikrofon.

Auf der weißen Rückseite finden wir neben einem kleinen Knöpfchen zum Reset sowie den Ladekontakten nur die üblichen Aufdrucke. Alles in allem ganz hübsch und auf’s Wesentliche reduziert.

press1 gwatch 015 gwatch 012 gwatch 005

Das Display

Ich weiß zwar nicht, was ich mir von dem “always-on” Display vorgestellt hatte, definitiv jedoch hatte ich nicht diese gute Qualität erwartet. Farben wirken kräftig und in Innenräumen ist auch die Leuchtstärke mehr als ausreichend. Und auch die 280×280 Pixel erweisen sich im Alltag als ausreichend und im Normalfall erkennt man keine Pixel, wenn man es nicht darauf anlegt. Natürlich handelt es sich aber um keine “retina” Auflösung.

gwatch 005

Die mitgelieferten Zifferblätter von LG sind leider eher mau. Ich hätte es begrüßt mehr an “echte” Uhren angelehnte Zifferblätter auf der G Watch vorzufinden als knallbunte und abgehobene Geek Zifferblätter. Aber auch hier wären wir mal wieder bei der berühmten “Geschmackssache” und im Play Store gibt es genügend schöne alternativen wie z.B. jene von Vuxia.

gwatch 010

Im Standby wird von Android Wear das Zifferblatt bzw. das Display gedimmt. Dieses Verhalten ist allen bisher von mir getesteten Zifferblättern gemein. Meist wird dann nur eine schwarz/weiß Ansicht angezeigt. Neigt man das Handgelenk so wird es dann wieder in Vollfarbe und mit der eingestellten Leuchtstärke dargestellt. Bei maximaler Leuchtstärke ist durchaus auch ein Ablesen bei Sonnenschein machbar aber nicht wirklich zufriedenstellend; vermutlich ein Tribut an die Akkulaufzeit. Weshalb LG hier aber kein transreflektives Display einsetzt, ist mir schleierhaft.

Maximale Leuchtstärke am Tag ist dafür dann aber in den Abendstunden ziemlich grell und nächtens quasi unerträglich. Zwar soll die G Watch theoretisch durch “auflegen der Handfläche” dimmbar sein, in der Praxis konnte ich aber keine unterschiedlichen Modi feststellen Ist das Display gerade aktiv (durch die genannte Handgelenksbewegung z.B.) kann es durch Auflegen der Handfläche in den Standbymodus versetzt werden. Letztlich hatte ich mich dann für Leuchtstufe 4 von 8 entschieden. Alles in allem die einzigen Mängel: Keine transreflektive Technik und kein Umgebungslichtsensor. Das geht definitiv besser, dennoch ist dies aber kein Dealbreaker.

Akkulaufzeit

Hier muß man natürlich entscheiden, wie man den persönlichen Maßstab anlegt. Die Einen sagen sie laden ohnehin schon das Smartphone täglich auf, da kommt’s auf die zugehörige Smartwatch nicht an, die kann auch über Nacht laden. Die Anderen kommen aus dem Pebble-Lager und empfinden alles unter 4 Tagen Laufzeit als eine Zumutung.

Nun, persönlich zähle ich mich zu erster Kategorie; dann lege ich eben die G Watch nächtens auf das magnetische Ladedock und nehme sie am Morgen dort wieder runter. Kein Problem. Abends sind meist 30-40% Akkuleistung übrig was uns zu ca. 1,5 Tagen Laufzeit bringt. Schade ist hier lediglich, dass das Aufladen ausschließlich über das mitgelieferte Dock erfolgen kann, zumindest ein Adapter in irgendeiner Form wäre schön gewesen, denn so muß man wieder an ein neues Gerät denken, das man mit auf Reisen nehmen muss.

Technisches

CPU Qualcomm Snapdragon™ 400 Prozessor
Display 4,2cm LCD IPS (280 x 280 Pixel)
Speicher 4GB eMMC / 512MB RAM
Akku 400mAh
Betriebssystem Android Wear
(kompatibel mit Smartphones ab Android 4.3)
Maße 37,9 x 46,5 x 9,95mm
Gewicht 63g
Verbindungen Bluetooth 4.0
Sensoren 9-Achsen (Gyro / Accelerometer / Kompass)
Farben Weiß Gold/ Schwarz Titan
Wasserfestigkeit Staub und Wasserfest lt. IP67 (30min bei 1m Wassertiefe)

Android Wear im Alltag

Ich sag’s ganz ehrlich, ich bin an die Android Wear Geschichte recht unbelastet herangegangen. “Schauen wir mal, was das so kann”. Und ich muss sagen, hey, funktioniert echt gut! Grundsätzlich landen alle “Karten” die auch Google Now anzeigt auf der Uhr. Zeigt also Now gerade die Wetterkarten an, so tut dies auch die G Watch. Steht ein Termin bevor, so erscheint er auf der G Watch. Selbiges gilt für alle anderen Arten von Karten. Zusätzlich werden aber auch jegliche Benachrichtigungen auf die Uhr gepusht. Whatsapp, Hangouts, Mailbox, Instagramm – you name it. Bislang gab es keine Benachrichtigung die nicht ankam. Perfekt!

Ein Wisch nach rechts schubst die betreffende Karte vom Bildschirm (und auch aus Google now), ein Wisch nach links zeigt weitere Informationen an. Bei Hangouts z.B. den Nachrichtenverkauf, beim Wetter die Wochenvorschau, bei Instagram z.B. den gesamten Text der Nachricht. Super!

Auch Sprachkommandos funktionierten im Test einwandfrei. Egal ob Websuchen, das Hotword “OK Google” (zugegeben, mit extrem amerikanischer Färbung) oder eine Notiz zu schreiben – klappt. Natürlich wird die Erkennungsrate bei Umgebungsgeräuschen schlechter und grundsätzlich finde ich es eher suboptimal in der Öffentlichkeit irgendwelche Dinge in meine Uhr oder mein Smartphone zu rufen. Egal ob das dann Google Now oder Siri oder Cortana heißt.

Für Karten ist das Konzept genial. Für Musiksteuerung aber eher nicht. Das Display wäre durchaus groß genug um Play/Pause bzw. Titelsprung und/oder Lautstärkenregelung unterzubringen. Stattdessen muss man aber weiter nach links wischen um zu den entsprechenden Optionen zu gelangen. Im Alltag wenig praktikabel, das macht z.B. die Pebble wesentlich besser.

Vielfach bemängelt wurde auch der Onlinezwang von Android Wear. Nun kann ich selbst zwar dank hervorragender Netzabdeckung von keinen negativen Vorfällen berichten, Tatsache ist aber, dass ohne Datenverbindung gar nix geht; nicht mal ein Sprung zum nächsten Songtitel. Das muß nun wirklich nicht sein. Google sollte da dringend nachbessern (siehe nächster Punkt “Zukunftsaussicht) um grundsätzliche Funktionalität auch ohne Datenverbindung (Stichwörter: Reisen & Urlaub) zu ermöglichen.

Zumindest aber wird man durch ein durchgestrichenes Wölkchen am Display über entweder unterbrochene Verbindung zum Smartphone oder eben fehlende Datenverbindung informiert.

Alles in allem bin ich von Wear aber begeistert. Hier funktionieren sogar die Benachrichtigungen von Mailbox – selbigen hatte sich nämlich bislang meine Pebble verweigert. Da ich mich 99% der Zeit in Gebieten mit guter Netzabdeckung bewege und im Urlaub eher mal auf Notifications verzichten kann ging für mich das Google Now Konzept voll auf.

Zukunftsaussicht

Google hat vielversprechenderweise angekündigt, Android Wear solle in sehr naher Zukunft auch eine weitgehende Autonomie der Smartwatches ermöglichen. So soll z.B. bald Musik auch auf den Uhren gespeichert werden können (was den 4GB Speicher der G Watch ungleich praktischer erscheinen ließe) und kompatible Uhren z.B. auch ggf. Barometer oder GPS Sensoren enthalten können um so Strecken oder auch Höhenveränderugnen aufzeichnen zu können. Im Laufe dieses Jahres sollen noch mehrere kleinere Updates für die Wear-Plattform erfolgen und speziell die Sprachsteuerung sowie die Navigation verbessern.

Videodemo

Fazit

Mich hat die G Watch bzw. Android Wear überzeugt, allerdings würde ich den Preis hier mit maximal 119€ festlegen bzw. sagen wir mal so, das wäre mir die Uhr wert. Derzeit geht das weiße Modell für etwa 160€ über den Tresen, das schwarze für etwa 190€. Mit Erscheinen weitere Wear Modelle dürfte die G Watch im Preis eventuell sinken. Über das unaufgeregte Design lässt sich streiten – die G Watch ist hübsch aber für Uhren-Fans sicher nicht der Hingucker oder Brüller schlechthin. Wenn der Preis etwas sinkt könnte die G Watch aber durchaus ein hervorragendes Einstiegsmodell in die Android Wear Smartwatch-Welt sein.

 

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jonathan Ive prahlt mit iWatch-Design

iwatch-Konzept

Man kann sich sicher sein, dass Apple nur einen mit dem Design der iWatch beauftragt hat, nämlich Jonathan Ive. Nun ist eine sehr interessante Aussage von Ive aufgetaucht, die davon zeugt, dass Apple wirklich etwas Großes auf den Markt bringen wird. Laut Ive sollen sogar die Schweizer Probleme bekommen die iWatch überhaupt nachzubauen, da das Design so wunderschön sein soll – Zitat:

According to a designer who works at Apple, Jonathan Ive, Apple’s design chief, in bragging about how cool he thought the iWatch was shaping up to be, gleefully said Switzerland is in trouble

Kurzum bedeutet dies, dass Apple voll hinter seinem Design steht und sich ganz klar mit der Uhrenindustrie anlegen will. Apple will offenbar den Markt komplett umkrempeln, um hier neue Kunden gewinnen zu können. Genau solche Aussagen schüren die Gerüchteküche und man ist noch gespannter auf die Keynote, die am Dienstag stattfinden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Die Schweiz kann einpacken”: Hat Jony Ive die iWatch verraten?

Wir alle glauben zu wissen, dass Apple am 9. September nicht nur ein neues iPhone, sondern auch die iWatch vorstellen soll.

Jonathan IveIn einem Artikel der New York Times, in dem die bislang erhältlichen smarten Uhren unter die Lupe genommen worden sind, gibt es ein angebliches Zitat von Jony Ive, dem Design-König von Apple. Auf die Frage, wie cool denn eine iWatch von Apple aussehen könnte, soll der Brite gesagt haben: “Die Schweiz kann einpacken!” Im originalen Wortlaut soll sich Ive dabei sogar noch deutlicher ausgedrückt haben.

Besonders pikant: Vor einigen Monaten wurde immer wieder spekuliert, dass Apple für seine iWatch mit dem Schweizer Uhrenhersteller Swatch zusammenarbeitet. Die Schweizer haben sich dann aber im Frühjahr recht klar positioniert und sind sogar gegen die von Apple eingetragene Marke iWatch vorgegangen. Ein offizielles Statement gab es aus Cupertino nie – bis nun das klare Signal von Ive durchsickerte.

Eine Frage dürften sich alle von uns stellen: Wenn Apple am Dienstag tatsächlich einen ersten Ausblick auf die iWatch bietet, warum gibt es dann bisher keine Fotos von Bauteilen oder gar funktionierende Uhren?

Anders als das nächste iPhone, das kurz nach der Keynote in den Verkauf gehen dürfte und dementsprechend schon in der Fertigung ist, dürfte Apple von der iWatch bisher nur Prototypen besitzen, die wenn überhaupt in Kleinserien direkt in den USA produziert worden sind. Dort sollte man Ingenieure, Mitarbeiter und Zulieferer deutlich besser unter Kontrolle haben – die Bilder und Infos rund um das iPhone stammen ja zumeist aus asiatischen Fabriken, wo dann doch immer mal wieder etwas durchsickert.

Der Artikel “Die Schweiz kann einpacken”: Hat Jony Ive die iWatch verraten? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive zur iWatch: „Die Schweiz wird Probleme bekommen“

Wird sie in der kommenden Woche vorgestellt? Die Rede ist von der sogenannten iWatch, die seit Wochen und Monaten durch die Gerüchteküche geistert. Aktuell gibt es berechtigte Hoffnungen, dass Apple die iWatch in der kommenden Woche vorstellen wird. Wie das erste tragbare Gerät für das Handgelenk aus Cupertino aussehen und welche Funktionen es bieten wird, bleibt abzuwarten.

iphone6_iwatch_konzept12

Jony Ive wird bei der Entwicklung der iWatch eine entscheidende Rolle spielen. Nun befördert die New York Times ein Zitat von Jony Ive ans Tageslicht, welches dieser in einem internen Meeting getätigt haben soll.

Ein Designer, der für Apple und Jony Ive arbeitet, gibt zu verstehen, dass sich sein Chef dahingehend  geäußert hat, dass die Schweiz „Probleme bekommen wird“. Die Schweiz, bekannt für hochwertige Uhren, werde nach der Vorstellung der iWatch in unruhiges Fahrwasser geraten.

According to a designer who works at Apple, Jonathan Ive, Apple’s design chief, in bragging about how cool he thought the iWatch was shaping up to be, gleefully said Switzerland is in trouble — though he chose a much bolder term for “trouble” to express how he thought the watchmaking nation might be in a tough predicament when Apple’s watch comes out.

Inwieweit die Äußerung von Ive tatsächlich so gemacht oder ein Stück weit aus dem Kontext gerissen wurde, ist unbekannt. Sollte Ive jedoch dieses Zitat abgegeben haben, so zeigt es, wie überzeugt er von der iWatch ist. Genau wie beim iPhone und dem iPad wird Apple nicht der erste Anbieter sein, der ein entsprechendes Gerät auf den Markt bringt. Apple könnte es jedoch erneut schaffen, das Gerät massentauglich zu machen.

Der iWatch wird nachgesagt, dass sie zum einen als Smartwatch und verlängerter Arm des iPhone dient und zudem verschiedene über Fitness- und Gesundheitssensoren verfügt. Die Integration in HealthKit und HomeKit ist wahrscheinlich. Zudem könnte die iWatch über einen NFC-Chip verfügen, der das mobile Bezahlen gewährleistet. Bis heute ist jedoch kein einziges ernstzunehmendes Foto aufgetaucht, welche die iWatch zeigt.

Zwar könnte die iWatch in der kommenden Woche vorgestellt werden, mit einem Verkaufsstart rechnen wir jedoch erst Wochen bzw. Monate später. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches kürzlich aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Edelhersteller Element Case dominiert den Arktis SALE!

Bestimmt kennt ihr alle unseren begehrten SALE-Bereich, der vor einiger Zeit einen neuen Anstrich bekommen hat. Immer wieder hauen wir für euch Schnäppchenjäger dort draußen die absoluten Preisknüller raus! Die sensationellen Angebote sind bekanntlich zeitlich begrenzt. Daher solltet ihr immer auf der Hut sein! Wer ab heute einen Blick in unseren SALE riskiert, wird sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Jony Ive mit Kampfansage an Schweizer Uhrenhersteller

Durch ein Zitat von Apples Chefdesigner Jony Ive erhält die Vermutung neue Nahrung, wonach Apple am Dienstag nicht nur das iPhone 6 vorstellt, sondern auch die sogenannte iWatch. Die New York Times will durch einen Mittelsmann bei Apple erfahren haben, dass Ive extrem überzeugt sei von dem neuen Produkt und sich zu dieser angriffslustigen Aussage habe hinreißen lassen: „Die Schweiz ist in Schw ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac & i Heft 5/2014 jetzt im Handel

Mac & i Heft 5/2014 jetzt bestellbar

Schwerpunkte zeigen, wie Sie sich das beste WLAN zu Hause konfigurieren, warum Spielen am Mac endlich Spaß macht und wie man die neuen Funktionen von iOS 8 ausreizt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbung: iPhone 6 laut Expert “noch kompatibler” – IKEAs Book-Book

ikeaWährend IKEA mit der ironisch-augenzwinkernden Vorstellung seines neues Einrichtungs-Kataloges punkten kann, manövriert sich die Elektronik-Kette “Expert” momentan mit einer vorschnell ausgegebenen Print-Anzeige ins Abseits der Unglaubwürdigkeiten. Die schwedischen Möbel-Lieferanten bewerben ihren neuen Katalog derzeit als HD-Alternative zur Smartphone und geben sich auf den 150 Sekunden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extra-Tipps: Korg-Sale und Games im Angebot

Aktuell reduziert der App-Hersteller Korg 6 tolle Musik-Apps und auch ein paar tolle Games sind im Angebot.

Korg ist für seine guten Musik-Apps bekannt. Sechs der besten sind aktuell um bis zu 50 Prozent reduziert. Außerdem ist das Game Orbsorb (Testbericht) heute sogar kostenlos zu haben. Das Weltraum-Spiel Star Command (Testbericht) wurde auf 89 Cent reduziert und Bounden (Testbericht) wurde von uns sogar zur App des Tages ernannt. Bei Interesse greift lieber schnell zu, denn das Angebot gilt nicht ewig. Diese Apps sind im aktuell günstiger:

KORG Gadget KORG Gadget
(133)
35,99 € 25,99 € (iPad, 299 MB)

KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition KORG iELECTRIBE Gorillaz Edition
(27)
17,99 € 8,99 € (iPad, 22 MB)

KORG iMS-20 KORG iMS-20
(345)
26,99 € 17,99 € (iPad, 42 MB)

KORG iKaossilator KORG iKaossilator
(174)
17,99 € 8,99 € (uni, 24 MB)

KORG iELECTRIBE KORG iELECTRIBE
(238)
17,99 € 8,99 € (iPad, 33 MB)

KORG iPolysix KORG iPolysix
(49)
26,99 € 17,99 € (iPad, 32 MB)

Star Command Star Command
(231)
2,69 € 0,89 € (uni, 138 MB)

Orbsorb Orbsorb
(9)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

Bounden Bounden
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (iPhone, 40 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite Betas: Alle Neuerungen und das neue Design im Überblick

Anfang Juni stellte Apple das nächste Mac-Betriebssystem «OS X Yosemite» vor. Seither hat Apple registrierten Entwicklern mehrere Vorabversionen zum Testen bereitgestellt. Neben den von Apple gezeigten neuen Funktionen sind im Web in den vergangenen Wochen zahlreiche weitere Neuerungen und vor allem Einblicke in das neue Design von Yosemite publik geworden. Yosemite sei «so beeindruckend, wie es aussieht», beschreibt Apple das zwölfte OS-X-Version. Folgend eine Zusammenfassung der Neuerungen in den bisher verteilten Vorabversionen.

iOS 8 Betas: Alle Neuerungen im Überblick
Zusätzlich zu dieser OS-X-Yosemite-Zusammenfassung haben wir auch über 90 Neuerungen aus den iOS 8 Betas zusammengetragen.
Zur Übersicht

Zuerst: Wie wird Yosemite ausgesprochen?

How to Pronounce Yosemite

QuickTime: iPad-/iPhone-Bildschirme aufzeichnen

QuickTime in OS X Yosemite erhält die Möglichkeit, unkompliziert die Bildschirmausgabe eines angeschlossenen iOS-Gerätes als Video aufzuzeichnen.

Neue System-Schriftart kommt nicht überall gut an

In OS X Yosemite setzt Apple statt auf die bisherige Systemschrift Lucida Grande neu wie bei iOS seit Version 7 auf Helvetica Neue. Während Helvetica Neue durchaus seine Vorteile hat und gut zu Apples neuer einfacher und flacher Design-Sprache passt — Helvetica Neue ist dünn, sauber und unkompliziert — ist die Schrift auch etabliert und seine Schriftfamilie seit Jahrzehnten sehr beliebt. Trotzdem gibt es (wie bereits bei iOS) Kritik an der Schrift-Wahl: Eingesetzt am Computer und bei eher kleinen Schriften ist Helvetica Neue nämlich kein optimaler Font. Details über die Diskussion rund um Helvetica Neue in OS X Yosemite bietet Gizmodo.

Dank iCloud Drive: Alle Programme können Daten in der Apple-Cloud speichern

Mit OS X Yosemite und iOS 8 führt Apple mit der «iCloud Drive» ein Online-Speicher ein, auf den direkt vom Finder aus oder von iOS 8 her zugegriffen werden kann. Die iCloud Drive funktioniert ähnlich wie früher Apples «iDisk» oder heute sehr bekannte Online-Speicher wie die «Dropbox». Da man jederzeit von überall her Daten auf die iCloud Drive schreiben kann, ist es neu auch für Nicht-iCloud-konfigurierte Applikationen möglich, den iCloud-Speicher zu nutzen (z.B. für Apps die nur ausserhalb des Mac App Stores verfügbar sind).

Multipeer Connectivity am Mac

Die von iOS bekannte «Multipeer Connectivity»-Funktion ist mit OS X Yosemite auch am Mac verfügbar. Dabei handelt es sich um eine Technologie, mit welcher Geräte in der Nähe ohne Internetverbindung aber über WLAN oder Bluetooth miteinander kommunizieren können. Für iOS gibt es basierend auf dieser Technologie beispielsweise Chat-Clients, mit denen man ohne Internetverbindung mit anderen Nutzern in der Nähe chatten kann.

Multipeer Connectivity neu auch am Mac

Mehrere Dateien gleichzeitig umbenennen

Sind im Finder mehrere Dateien ausgewählt, können diese neu durch Rechtsklick/ctrl-Klick gleichzeitig umbenennt werden. Dabei stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung: Text ersetzen, Text hinzufügen und intelligente Namensgebungen («Format»).

Mehrere Dateien gleichzeitig umbennen mit dem Finder in OS X Yosemite

iCloud Tabs anderer Geräte schliessen

Bereits seit längerem bietet iCloud die «iCloud Tabs»-Funktion, mit welcher man die auf anderen Geräten offenen Safari-Tabs einstehen und auch auf dem gerade aktiven Gerät öffnen kann. Neu können diese Tabs auch «Remote» bzw. auf den anderen Geräten geschlossen werden.

Transparenzen ausschalten

Die neuen Transparenzen in OS X Yosemite können — genau gleich wie in iOS — in den Systemeinstellungen (unter «Bedienungshilfen») deaktiviert werden.

Grüner Knopf = Vollbild

Die Funktionsweise des grünen Knopfes oben links bei jedem Fenster wurde geändert — neu gelangt man über diesen in den Vollbild-Modus (sofern vorhanden für die aktuelle App).

Doppelklick auf Titelleiste = Fenster-Grösse anpassen

Die ehemalige Funktionalität des grünen Knopfes — also das Anpassen der Fenster-Grösse an die Abmessungen des anzuzeigenden Inhalts — ist nicht verloren gegangen. Diese Möglichkeit gibt es weiterhin — durch Doppelklicken der Titelleiste eines Fensters. Bisher minimierte diese Aktion das Fenster in den Dock.

Finder: Vorschau in jeder Ansicht

Bisher nur in der Spalten-Ansicht, ist die Vorschauspalte neu auch in der Symbol-, Listen- und Cover-Flow-Ansicht verfügbar.

Vorschau-Spalte neu in jeder Finder-Darstellung

«Energie sparen» neu mit einer LED-Lampe

Vor wenigen Jahren wurde aus der normalen Glühbirne eine Sparlampe — jetzt ist es eine LED-Lampe.

Konkurrenz für AppleScript: OS X 10.10 Yosemite lässt sich mit JavaScript steuern

«Wenn im Herbst OS X 10.10 Yosemite auf den Markt kommt, erhält AppleScript eine populäre Konkurrenz: In Yosemite lassen sich das System und einige Programme auch mit JavaScript ansteuern.»

OS X Yosemite: Gebaut für Retina-Auflösungen

Das neue Design offenbart eines schnell: OS X Yosemite wurde absolut mit Fokus auf Retina-Auflösungen gebaut. Dieser Meinung ist auch Macworld.

Apple-Video: Das neue Design von OS X Yosemite

The New Look of OS X Yosemite

Ein Blick auf das neue Design von OS X Yosemite

Der Finder
Das neue Spotlight
Der neue Dock
Die erweiterte Mitteilungszentrale
Notizen und Erinnerungen

Neues Finder-Icon

Das Finder-Icon im Verlaufe der Zeit (via TUAW)

Neues Papierkorb-Icon

Die Welt wartet nun darauf, dass es dieses Design auch bald im IKEA zu kaufen gibt.

Icon-Änderungen im Überblick

Blick auf den neuen Safari-Browser

Safaris Adressleiste normal
Safaris Adressleiste mit ausgewählter URL
Bei Klick in das Adressfeld
Safaris neue direkte Suche in der Adressleiste
Neue Tab-Übersicht (Tabs der gleichen Seite werden Gruppiert)
Tabs scrollen in Safari
Privater Surf-Modus mit dunkler Adressleiste
Statt immer den gesamten Verlauf zu löschen, kann nun der zu löschende Zeitraum ausgewählt werden.
Neue Animation beim Versenden von Webseiten

Blick auf die neue Spotlight-Suche

So wird in Spotlight gesucht und gefunden
Spotlight sucht und zeigt auch direkt Web-Inhalte an



Dank Rechner-Integration: Direkte Umrechnung von Einheiten

Die grafischen Unterschiede zwischen OS X Yosemite und seinen Vorgängern

Via PixelApse und MacTechNews

Dock


Menüleiste
Benutzeroberflächen-Elemente
Die Finder-Sidebar
Die neuen Ordner-Symbole

Blick in die neue Mail-App

Das Mail-Hauptfenster
Die neuen «Markup»-Funktionen
Die neuen «Markup»-Funktionen
Mail-Drop: Grosse Files per Mail verschicken
Mail-Drop: Grosse Files per Mail erhalten

Blick auf das neue Design von OS X Yosemite

Inside Look: OS X Yosemite

Blick auf «Handoff» mit OS X Yosemite und iOS 8

Handoff mit OS X Yosemite und iOS 8
OS X 10.10 Yosemite & iOS 8 : Handoff
Quick Look: Handoff & Phone Calls in Yosemite

Blick auf AirDrop mit OS X Yosemite und iOS 8

AirDrop mit OS X Yosemite und iOS 8

Blick auf neue Mitteilungszentrale in OS X Yosemite

Mitteilungzentrale in OS X Yosemite

Kurzer Überblick über OS X Yosemite

OS X Yosemite Hands-On

Kurzer Überblick über die neue Mitteilungszentrale und Spotlight in OS X Yosemite

Hands on with the new Notification Center and Spotlight in OS X Yosemite

Blick auf neue Mitteilungszentrale

Quick Look: Notification Center in Yosemite

Weitere Berichte über OS X Yosemite von Eletronista (Generell); MacWelt (Generell); MacWorld: Mitteilungszentrale & Widgets, Safari, Mail, Nachrichten und Kalender; Wired: Mail, Mitteilungszentrale; ArsTechnica: Generell und Continuity

Neuerungen ab OS X Yosemite Beta 2

Neue Icons für Photo Booth und Bildschirmfreigabe

Neues Bildschirmfreigabe-Icon
Neues Photo Booth Icon

Frühe Entwicklungsstufe vom «Dark Mode»

Der dunkle Modus ist noch in einer frühen Entwicklungsstufe

Time Machine neu ohne Sterne

Neue Time-Machine-Ansicht

Neues Icon für Systemeinstellungen

Quadratisch statt komisch-rechteckig

Neuerungen ab OS X Yosemite Beta 3

Weiterentwicklung des Dark Mode

Der «Dark Mode» (bisher nur über das Terminal aktivierbar) kann nun über die Systemeinstellungen mittels Checkbox aktiviert werden. Noch ist der dunkle Modus aber bei weitem nicht fertig.

Neue Icons für QuickTime und Schriftsammlung

Neues QuickTime-Icon
Neues Schriftsammlung-Icon

Neuerungen ab OS X Yosemite Beta 4

Neugestalteter Rechner

Analog dem Rechner aus iOS

Verbesserter Dark Mode

Weitere Verbesserungen am «Dark Mode»

Blick auf OS X Yosemite Beta 4

What’s new in iTunes 12, iOS 8 beta 4 & OS X Yosemite preview 4
Quick Look: OS X Yosemite Beta 4

Zusätzlich: iTunes 12

Mit der vierten Beta von OS X Yosemite verteilte Apple auch erstmals eine Vorabversion der neuen iTunes Version «iTunes 12».

Neues iTunes 12 Icon
Neue Symbolleiste von iTunes 12
Neues iTunes 12
Neues iTunes 12
Info-Fenster in iTunes 12
Geräte-Fenster
Inside Look: The New iTunes 12

Neuerungen ab OS X Yosemite Beta 5

Systemeinstellungen: Leicht angepasste Symbolleiste

Neue Fortschritt-Anzeige im Dock

Neue System-HUDs

Erneut visuell optimierter Rechner

Komplette URL in Adressleiste

In Safari kann neu eingestellt werden, ob wie in iOS nur die Domain, oder die komplette URL in der Adressleiste angezeigt werden soll.

Blick auf OS X Yosemite Beta 5

Quick Look: OS X Yosemite Beta 5

Neuerungen ab OS X Yosemite Beta 6

Neue Icons in den Systemeinstellungen

Neue Bildschirmhintergründe

Die neuen Desktoppics gibts bei 9to5Mac zum herunterladen

Neues Batterie-Icon in der Menüleiste

«Nicht Stören» zurück in der Mitteilungszentrale

Erneut angepasste System HUDs

Neue Programm-Icons

Neues Icon für Script Editor (in der Mitte), Digitale Bilder (rechts) und auch das Schriftsammlung-Icon (ganz links) wurde erneut angepasst
Neue Festplatten-Icons

Neue Icons in den Mail-Einstellungen

Dashboard mit transparentem Hintergrund

Analog dem neuen Time-Machine-Aussehen hat nun auch Dashboard einen transparenten Hintergrund

App Analysedaten

Wie bei iOS 8 wird der Nutzer während dem Aufsetzen des Yosemite-Gerätes gefragt, ob er Analysedaten wie Absturzberichte und Statistiken über die Nutzung der Apps mit den Herstellern der Apps teilen möchte.

Neue Icons in den Safari-Einstellungen

Neue Ansicht wenn Safari Seite nicht laden kann

Screensharing mit Apple-Account

Ohne den Umweg über ein anderes Netzwerk können Apple-ID-Besitzer den Bildschirm teilen.




«MIDI over Bluetooth LE» und neue Funktionen für Inter-App-Audio

Wie auch iOS 8 wird OS X Yosemite neu Unterstützung für «MIDI over Bluetooth LE» bieten.

Neuerungen ab OS X Yosemite Beta 7

Weiter optimierter Dark Mode

«Dark Mode» neu auch bei Spotlight


Neue Programm-Icons

Neues Dashboard-Icon
Neues Icon für das Festplattendienstprogramm
Neues Migrationsassistent-Icon
Neues Schlüsselbund-Icon
Neues Icon für das ColorSync Dienstprogramm
Optimiertes Finder-Icon

Erneut neue Icons in den Systemeinstellungen

Kein «Softwareaktualisierung…» mehr im Apple-Menü

Dafür eine Angabe über die Anzahl Updates beim Menüpunkt «App Store…»

… und zum Schluss noch dies:

Martin Craft analysiert die neuen Icons in OS X Yosemite. Lesenswert.

Verfügbarkeit

OS X Yosemite wurde Anfang Juni anlässlich der WWDC-Eröffnungskeynote vorgestellt. Vorabversionen des neuen Mac-Betriebssystems sind seither für registrierte Mac-Entwickler verfügbar. Die Marktlancierung des Systems wurde von Apple für den Herbst 2014 angekündigt. Den Gerüchten nach wird OS X Yosemite wohl im Oktober oder November lanciert werden.

Quellen: Wo nicht direkt verlinkt von Apple, Cult of Mac, 9to5Mac und MacRumors.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Chrome Extension] Actions for Gmail™ (beta)

Ich versuche Google Chrome so wenig wie möglich mit Erweiterungen zu belasten. Manchmal findet man doch über die eine oder andere Erweiterung, die sich als nützlich erweist.

Die letzten Wochen bin ich über die Erweiterung Actions for Gmail™ (beta) der australischen Firma RIGHTFILE gestolpert.

Die Erweiterung rüstet 2 weitere Spalten in der Nachrichtenliste mit den Funktionen Archivieren und Löschen nach.

140903002 Gmail Extension

Ohne weiteres Dazutun kann mit der Maus eine einzelne Nachricht schnell archiviert beziehungsweise gelöscht werden.

Links

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Weltraumfahrt von Vincent dem Ameisenbär

Nach dem beunruhigenden Verschwinden der haarigen grünen Ameisen, macht sich der junge Ameisenbär Vincent auf eine Reise durch die Galaxie auf, um den Großen Ameisenbären zu suchen und ihn um Rat zu fragen. Eine digitale und interaktive Geschichte über den ersten Ameisenbären, der ins Weltall aufbrach und über all die Dinge, die er dabei lernte. Ein handgemachtes Handbuch für praktischen Umweltschutz, das sich an die Kinder des 21. Jahrhunderts wendet.

Vincent der Ameisenbär ist ein digitales Pop-up-Buch, das als Erfahrungsspiel konzipiert wurde. Die Kinder können gemeinsam mit Vincent Erfahrungen sammeln und die Mechanismen der Ökologie verstehen, indem sie sich mit vielfältigen Themen beschäftigen: bewusste Nutzung der Ressourcen, genetische Mutationen, Umgang mit dem Müll, biologische Vielfalt oder Wasserverbrauch.

· Texte auf Deutsch
· Eine spannende Geschichte über die Wunder der Natur und dem sorgsamen Umgang mit unserer Erde.
· 18 fantastische Geschichten, wunderschön in Szene gesetzt mit animierten Stoffpuppen.
· Jede Szene beinhaltet interaktive Spiele, um die Natur zu erforschen und zu verstehen.
· Zwei Leseniveaus: Vincents Geschichte und eine didaktische Erläuterung auf jeder Seite für die älteren Kinder.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Infinity Blade III: Jenseits" im App Store erschienen

Nur wenige Wochen vor Erscheinen von iOS 8 hat Epic Games das 64-bit-optimierte 3D-Actionspiel "Infinity Blade III" aktualisiert (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/infinity-blade-iii/id610003290?mt=8&at=11lteS6 )). Version 1.4 setzt unter dem Titel "Jenseits" die bisherige Geschichte fort. Siris stellt sich Lelindre entgegen, um vom Schicksal der Arche zu erfahren. Als Spieler gilt ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jenseits von Gut und Böse: finales Update für “Infinity Blade III” jetzt verfügbar & auf 2,69€ reduziert

Neben den zahlreichen Neuerscheinungen ist am heutigen Spiele-Donnerstag auch das vor wenigen Tagen angekündigte Update für Infinity Blade III -l12813- in den AppStore gekommen. Die neue Version 1.4 mit dem Namen “Jenseits” (englischer Name “Kingdom Come”) soll laut Chair Entertainment das finale Update für den Schwertkampf-Kracher sein und bietet wieder einiges an frischem Content.

Mit Isa und Siris geht es, auf Wunsch (und die nötigen In-Game-Währungen vorausgesetzt) bewaffnet mit mehr als 25 neuen Gegenständen wie magischen Ringen, Waffen, Rüstungen und Co, in die neue Umgebung der eisigen Weiten von Nafusaan. Dort wartet Dragoor, König der Drachen, auf euch und beschützt seinen sagenumwobenen Schatz, den du dir natürlich gerne unter den Nagel reißen würdest. Doch bevor du dich ihm im finalen, epischen Drachenkampf stellen kannst, warten erst einmal zahlreiche Monster, darunter fünf neue Gegner. Zudem gibt es sechs neue Schatzkarten, eine neue Fähigkeit, Gegenstände bis Stufe 100 zu meistern, neue Ziele und Erfolge sowie ein paar Optimierungen.

Die neue Version 1.4 kann wie immer kostenlos aus dem AppStore geladen werden, wenn ihr die aktuell auf 2,69€ reduzierte (sonst 5,99€) Universal-App bereits installiert habt. Sollte dies nicht der Fall sein, wäre die momentane Preissenkung unserer Meinung nach eine gute Gelegenheit, in das in unserem Testbericht ausgezeichnete, actiongeladene Schwertkampf-Spiel einzusteigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hannover: Eröffnung zum iPhone-Verkaufsstart?

Es bahnt sich eine nahende Eröffnung des Apple Stores in Hannover an. Jüngst berichteten wir, dass das Geschäft unweit vom Hauptbahnhof mit erhöhter Wahrscheinlichkeit noch im September eröffnet. Die Neue Presse Hannover (Danke an Jannik) konkretisiert nun die Spekulationen.

1408436766 Apple Store Hannover: Eröffnung zum iPhone Verkaufsstart?

Laut den Informationen des Zeitungsberichtes soll Apple eine Eröffnung am 19. September – am Tag des iPhone-Verkaufsstartes – anpeilen. Bereits der Shop in Sindelfingen öffnete zeitgleich mit dem Verkaufsstart des iPhone 5 seine Pforten. Aus welchen Kreisen die Daten der Neuen Presse stammen, schreibt das Blatt nicht.

Indes können wir vernehmen, dass nun die letzten Angestellten bei Apple eingeladen wurden, um auf den Job im hannoverschen Store vorbereitet zu werden. Auch die Räumlichkeiten sind mittlerweile dekoriert und die Tische sowie Tresen haben vor wenigen Tagen ihren Platz eingenommen. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple die ersten Kunden dort empfängt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battle Riders: Neues Rennspiel für alle Fans von Death Rally und Need for Speed

Mal wieder mit einem Auto wild durch die Gegend heizen und dabei ein paar Waffen abfeuern? Dann ist Battle Riders die Neuerscheinung des heutigen Tages für euch.

Battle Riders 1 Battle Riders 2 Battle Riders 4 Battle Riders 3

Battle Riders (App Store-Link) steht seit dem heutigen 4. September im deutschen App Store als Universal-App bereit und lässt sich dort zum Preis von 1,79 Euro herunterladen. Für die Installation des 262 MB großen Rennspiels sollte man mindestens über iOS 4.3 verfügen und auch über grundlegende Englischkenntnisse verfügen – denn eine deutsche Lokalisierung hat der Developer Valentin Ciampuru für sein Spiel bisher noch nicht vorgesehen.

Dafür wird der Käufer von Battle Riders allerdings mit einem aufregenden Gameplay entschädigt – denn das vorherrschende Ziel ist es nicht nur, sich im Kampf gegen weitere Gegner auf der Strecke durchzusetzen und als erster das Ziel zu erreichen, sondern auch zu versuchen, diese zu eliminieren. Dazu kommt ein ganzes Arsenal an Waffen am Auto zum Einsatz, auch mit eigenen Abwehrmechanismen in Form von Schildern und Panzern wird nicht gegeizt.

Battle Riders bietet drei verschiedene Spielmodi

Entscheiden muss man sich in Battle Riders entweder für eine Karriere, die zunächst im niedrigsten Schwierigkeitsgrad gestartet wird, oder ein Einzelrennen, bei dem aus sechs verschiedenen Rennmodi ausgewählt werden kann. Neben einem klassischen Autorennen ohne Waffen gibt es ein selbiges mit Waffenunterstützung am Auto, eine Elimination, ein Zeitrennen, ein Duell gegen einen einzigen Gegner, und auch ein Survival-Rennen. Darüber hinaus lassen sich drei Challenges nach und nach freischalten, je nachdem, welche Schwierigkeitsgrade man im Karriere-Modus bereits absolviert hat.

Zu Beginn wird dem Spieler ein sehr einfach gehaltenes, aber bereits leicht gepanzertes und mit Waffen versehenes Auto zur Verfügung gestellt, das sich durch Erfolge in Rennen und damit gewonnener Credits weiter aufrüsten lässt. Hat man genügend Erfahrung gesammelt, können auch weitere, bessere Autos erstanden werden.

Während der Rennen selbst steuert der Gamer das eigene Vehikel entweder über das Neigen des Bildschirms, einen virtuellen Joystick oder eingeblendete Pfeiltasten auf dem Screen. Bei meinen Versuchen mit Battle Riders habe ich gute Erfahrungen mit der Neigungs-Steuerung auf mittlerer Empfindlichkeit gemacht. Zwei zusätzliche Buttons am linken und rechten Bildschirmrand dienen dem Abfeuern der Munition, die man über gelb leuchtende Symbole auf der Strecke einsammelt.

Gegner ausschalten als primäre Aufgabe

Das Getümmel im Rennen lässt sich verhindern, indem man über blaue Geschwindigkeits-Boosts fährt, die ein Gefühl vermitteln, als hätte man sich in Need for Speed oder die „Asphalt“-Rennserie verirrt. Generell ist Battle Riders aber auf jeden Fall in das Genre Casual Racer einzuordnen – viel Fahrgefühl wie etwa bei Real Racing braucht es nicht, das Auto muss einfach nur in der Spur gehalten werden. Kompliziert wird dieses Unterfangen durch Gegner, die auf das eigene Vehikel feuern: Ein kleiner Reparatur-Button sollte zwischendurch immer wieder gedrückt werden, wenn ein bestimmter Grad der Zerstörung erreicht ist, sonst heißt es, für einige Sekunden auf der Strecke stehen zu bleiben und dem Feld wieder hinterher eilen zu müssen. Für diese On-the-road-Reparatur muss aber mit einigen Credits bezahlt werden.

Aber auch der Spieler selbst kann den Gegnern einiges an Schaden zufügen. Ein kleiner Zielindikator im Sichtfeld zeigt an, wann man am besten auf die vor einem fahrenden Autos schießen sollte. Ist deren Zerstörung zu groß, explodieren sie mit Getöse und sind für die nächste Zeit erst einmal aus der Sichtweite gebracht.

Empfehlenswert ist das völlig In-App-freie Battle Riders aufgrund seines rasanten Gameplays und der wirklich gut umgesetzten Grafiken vor allem für Rennspiel-Liebhaber, die nicht nur ein paar Runden drehen wollen, sondern während der Rennen einen zusätzlichen Kick benötigen. Wer schon Titel wie Death Rally gespielt hat, wird sicher auch an Battle Riders seine Freude haben. Aufgrund der eher Casual Gamer-lastigen Steuerung sollten sich auch Fans von Need for Speed oder der Asphalt-Serie schnell zurechtfinden. Abschließend könnt ihr im Trailer zum Spiel noch weitere Eindrücke gewinnen.

Trailer zu Battle Riders

Der Artikel Battle Riders: Neues Rennspiel für alle Fans von Death Rally und Need for Speed erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Spaß: IKEA parodiert Apple Werbung

Kleiner und schnell zu besichtigender Video-Spaß: IKEA parodiert die Apple Werbung.

Mit viel Sinn für Humor bewirbt der nordische Möbelriese IKEA seinen neuen Papier-Katalog für 2015. Das Ganze kommt mit einem Augenzwinkern daher und nimmt Apples Werbespots liebevoll auf die Schippe. Das IKEA Book Book: Unbedingt ansehen, bitte!


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game Insight setzt auf 3D-Unity-Engine

Auf der Gamescom 2014 haben wir uns auch die neuen mobilen Spiele vom russischen Publisher Game Insight angeschaut. Beim Termin am Unity-Stand im Businessbereich erzählte man uns, dass man ab sofort seine Spiele komplett in 3D produzieren will. Dabei setze man auf komplett auf die Unity-Game-Engine. Die mitgebrachten Spiele sahen allesamt grafisch sehr beeindruckend aus. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktfotos: Apple untersucht angeblichen iCloud-Hack

Am Wochenende wurden von einem Hacker zahlreiche intime Fotos von Hollywood-Stars ins Netz gestellt. Angeblich soll der Angreifer über eine Schwachstelle in iCloud Zugang zu den Bildern erhalten haben, eindeutige Belege gibt es dafür derzeit aber keine. Apple hat nun trotzdem gegenüber...

Nacktfotos: Apple untersucht angeblichen iCloud-Hack
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IDC-Prognose: Phablets überholen Notebooks

Eine neue Prognose der Marktforscher von IDC rechnet damit, dass die Phablets noch in diesem Jahr die Zahl der ausgelieferten tragbaren Rechner überragen werden. Maßgeblich für diesen Sprung nach vorn soll Apples iPhone 6 verantwortlich sein, dessen Markteinführung kurz bevor steht.

idc prognose 09-2014

IDC definiert Phablets als Smartphones der Größe von 5,5 bis 7 Zoll. An die Zahl der herkömmlichen Smartphones reichen sie noch lange nicht heran, 2014 wurden davon über eine Milliarde hergestellt. Doch die Notebooks mit 170 Millionen Stück werden sie in diesem Jahr mit einem Vorsprung von fünf Millionen Stück überholen, falls die Prognose Recht behält.

Durch die Ausdehnung der Displaygröße des einen iPhone-Modells auf 5,5 Zoll betritt das iPhone nun auch den Phablet-Markt. Andere Hersteller, so Melissa Chau von IDC, werden sicher nachziehen und ähnlich große Modelle anbieten.

Den Phablets wird für das ganze Jahr 2014 ein Marktanteil von 9,8 Prozent zugeschrieben. Herkömmliche Smartphones nehmen über 60 Prozent in Anspruch, Tablets 13 Prozent, Notebooks 9,5 und PCs 7,5 Prozent. Für die Zukunft soll dabei der Anteil der Phablets am meisten wachsen: Während er sich 2014 schon mehr als verdreifacht, wird sein Wachstum auch in den nächsten Jahren weiter anhalten und der stärkste unter allen Sparten des PC- und Mobilfunkgeschäfts bleiben. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mikey Boots: warum nur springen, wenn man auch fliegen kann?

Los geht die wilde Fahrt durch die Neuerscheinungen des heutigen Spiele-Donnerstags. Wobei bei unserer ersten Neuerscheinung, die wir euch genauer vorstellen wollen, wilder Flug besser passen würde. Denn im neuen Mikey Boots -l13753- von BeaverTap Games scheint der kleine Mikey, bereits aus Mikey Short -l11594- und Mikey Hooks -l12239- beliebt wie bekannt, etwas zu viel Energydrink mit dem roten Bullen auf der Verpackung getrunken zu haben. Denn statt zu laufen und zu springen, fliegt er durch diesen neuen Plattformer.

In der Anschaffung kostet euch die 42 Level in sechs verschiedenen Umgebungen umfangreiche, IAP- und werbefreie Universal-App 1,79€ – und die lohnen sich, soviel sei verraten, für Jump & Run-Freunde wie bei seinen Vorgängern. Abgerundet wird der Titel durch iCloud- und MFi-Controller-Support – vorbildlich.
Mikey Boots iPhone iPadMikey Boots iOS Review
Nun aber zum Gameplay: Mikey (und ein zweiter, weiblicher Charakter) haben wundersame Schuhe an, die ihn nicht nur durch die Level laufen, sondern auch fliegen lässt. Die Steuerung erfolgt über zwei Buttons links und rechts, mit denen du in die entsprechende Richtung abhebst. Das funktioniert dann in etwa wie in Flappy Bird: es geht ein Stück nach oben und in die gewählte Richtung. Landest du auf dem Boden, läuft Mikey in die entsprechende Richtung alleine weiter.

So gilt es, durch die wieder mit zahllosen Gefahren und Hindernissen gespickten Leveln zu laufen und fliegen, indem du viel Gefühl für die Flugmanöver an den Tag legst. Kontakt mit Raketen, Lava, Säure, Dornen, Monstern und Co kostet dich dann je ein Leben, von denen du drei Stück hast. Sind alle drei verbraten, muss das Level neu begonnen werden.

Aber nicht nur Sorgsamkeit solltest du auf deinem Weg durch die Level walten lassen, sondern auch aufs Gaspedal drücken. Denn um die maximal drei Sterne am Ende eines Levels als Auszeichnung zu erhalten, musst du das Ziel wie gewohnt in vorgegebener (und knapp kalkulierter) Zeit erreichen. Eine weitere Auszeichnung gibt es, wenn du alle Münzen eines Levels, die auch die optimale Flugroute kennzeichnen, einsammelst. Diese kannst du dann zudem im in-Game-Shop gegen allerhand witziger Kostüme eintauschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ePaper – Sketch, Write, Paint and Take Notes on a Digital Paper Notebook

● Gut gemacht – Endlich ist es möglich statt dem vergilbten Papier, einen leeren weißen Hintergrund zu wählen. Bei Bedarf auch mit diversen Linien. Die Werkzeuge sind gut die Arbeit wird flüssig umgesetzt. Auch wenn es in anderen Zeichen- und Malprogrammen noch einige andere Möglichkeiten durch z. B. Ebenen oder Verktorgraphik gibt, ist dieses Programm doch sehr vielfältig und eher den Zeichnern als den Malern zu empfehlen. — by Al.Bath

● Ich liebe diese App+ – EInfach und zuverlässig gehört sie für mich fest zum Alltag — by Maximilian Motiz

● Danke – Superschöne App, gefällt mir ausnehmend gut! — by Chaossmum

ePaper, eine App zum Skizzieren, ist das einfachste papierlose Kommunikationswerkzeug für ALLES – Planen, Storyboards erstellen, Probleme lösen. Damit können Sie Ihre Ideen visuell jederzeit und überall teilen. ePaper hilft Ihnen, elegant einfache virtuelle Notizbücher zu kreieren. Es arbeitet, wie Sie denken.

Besondere Funktionen:

* Verschiedene Arten hochwertiger Naturpinsel wie Borstenpinsel, Stift, Tintenstift, Airbrush, Aquarellierpinsel, Kreide, Kohle, Neonstifte und Zeichenwerkzeuge mit Spezialeffekten.

* Transparent, drucksensitiv, Radius und Härte des Stiftes können angepasst werden.

* Rückgängigmachen- /Wiederholen-Funktion für10 Schritte möglich!

* Einem bestehenden Buch eine Seite hinzuzufügen oder zu entfernen ist sehr einfach.

* Fügen Sie weitere Bücher hinzu oder entfernen Sie ein bereits bestehendes.

* Der Buchname lässt sich verändern.

* Benutzerspezifische Farben.

* Lässt sich als Bilddatei exportieren.

* Die Seiten lassen sich als PDF-Datei exportieren und per E-Mail mit anderen teilen.

* Bücher mit 3D-Animation suchen.


* Bilder aus der Zwischenablage kopieren.

* Wählen Sie eine Papiermuster aus der Gallerie (Business, Notizen, Musik, Foto und Papier mit Muster).

* Exportieren Sie eine Seite als PDF und teilen Sie sie mit anderen Apps, z. B. iBooks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV nun auch in Deutschland erhältlich

Im April hatte Amazon seinen Apple TV Konkurrenten mit Namen Fire TV vorgestellt und in den USA auf den Markt gebracht. Seit vergangener Nacht nun lässt sich das gute Stück auch hierzulande bestellen. Vom Design und der Funktionalität her lässt sich das Fire TV beinahe in allen Punkten mit dem Apple TV vergleichen. Im Inneren kommen allerdings ein Quadcore-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher zum Einsatz. Inhaltlich greift die Box selbstverständlich auf das Angebot von Amazon zu. Als Prime-Kunde hat man damit auch kostenlosen Zugriff auf die in dem Abo enthaltenen TV-Sendungen und Filme aus Amazon Instant Video. Das Streaming auf den Fernseher erfolgt in einer Full-HD-Auflösung von 1080p und besteuert wird das Fire TV entweder per beiliegender Fernbedienung oder per Spracheingabe. In einem Punkt setzt sich das Fire TV dann aber doch deutlich vom Apple TV ab. So ist es mit der Box auch möglich, Apps und Spiele auf den Fernseher zu bringen. Hierzu wurde ein dedizierter Grafikchip verbaut, der auch aufwendigere Anwendungen möglich machen soll. Das noch im Aufbau befindliche Angebot soll sowohl kostenlose, als auch kostenpflichtige Angebote umfassen.

Auch preislich konkurriert das Fire TV mit dem Apple TV. So ist die Box in Deutschland zu einem Preis von € 99,- erhältlich. Noch bis Montag hat man als Prime-Kunde sogar die Möglichkeit das Gerät für nur € 49,- zu bestellen. Offenbar hat Amazon, die ursprünglich bis Montag geltende Rabattaktion in Höhe von € 50,- für Prime-unden aufgrund der starken Nachfrage bereits vorzeitig abgebrochen. Ausgeliefert wird das Fire TV dann ab dem 25. September. Und wer weitere € 40,- in die Hand nimmt, kann sich für die verfügbaren Spiele auch noch einen eigenen Controller besorgen. Das Fire TV kann ab sofort über den folgenden Link direkt bei Amazon bestellt werden: Fire TV

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iWatch in Designstudie

14896293859_1efd6aa660_o

Bis jetzt weiß ja noch keiner wie die kommende iWatch aussehen wird und welche Funktionen diese beinhaltet. Nun wurde aber eine Design-Studie veröffentlicht, die schon einmal einen groben Ausblick darauf gibt, was wir eventuell zu erwarten haben. Der Designer hat sich für ein eckiges Display entschieden und nicht wie oftmals vermutet wird ein Rundes. Hier scheiden sich noch die Geister, welche Form Apple schlussendlich vorstellen wird.

Auch das aus Plastik gefertigte Band ist nicht im Sinne von Apple und wirkt etwas “billig”. Hier wird Apple sicherlich auf ein anderes Material setzen, um sich von der Masse abzuheben. In Summe gesehen macht das iPhone mit der iWatch schon etwas her und es ist jetzt nicht mehr lange hin bis wir mehr wissen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neues U2-Album vorinstalliert? [UPDATE]

UPDATE: U2 dementiert eine Zusammenarbeit. Artikel: In der Nacht schlugen auf Twitter und in diversen Tech-Blogs plötzlich Gerüchte um eine enge Zusammenarbeit zwischen Apple und der irischen Kult-Band U2 auf, die auf dem Event kommende Woche zu einem Live-Act münden könnte. 1409809632 iPhone 6: Neues U2 Album vorinstalliert? [UPDATE] Die Spekulationen ranken sich um einen mysteriösen Videodreh der Band in Dublin. Dem Clip wird von Tippgebern eine Ähnlichkeit zu Apples Werbespots nachgesagt. Der Musikpromoter Stephen Browne meint sogar, dass ein Smartphone – womöglich ein iPhone – im Fokus des gedrehten Videos stehen soll. Es geht aber noch weiter: Eine für gewöhnlich gut informierte CNet-Redakteurin erwartet die Band U2 sogar als Live-Act am kommenden Dienstag. Das wäre nicht neu für Apple, die schon des Öfteren Live-Bands auf den Bühnen des Events haben spielen lassen. Die Partnerschaft zwischen dem Tech-Giganten und U2 soll laut MacRumors soweit gehen, dass das neue Album inklusive der wohl nicht ganz zufällige am 9. September öffentlich gemachten Single auf dem iPhone 6 vorinstalliert ist.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive zur iWatch: “Die Schweiz hat ein Problem”

icon61Unter dem Titel Tech, Meet Fashion befasst sich die New York Times mit dem Design aktuell erhältlicher Wearable-Tech-Produkte und kommt zu dem wenig überraschenden Ergebnis, dass die meisten davon einfach furchtbar aussehen. Apple soll das reparieren und der Autor hat dazu auch gleich ein passendes Zitat an der Hand, das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit synchronisiert nicht mehr – Anleitung zum Zurücksetzten

Der Schock eines jeden Fitness-Tracker Nutzers ist doch zu merken, dass man den kleinen aber feinen Tracker verloren hat.
In meinen Jahren der Fitness-Tracker Nutzung ist mir das auch schon das eine oder andere mal passiert. Bis anhin aber zum Glück immer wieder gefunden. Teilweise nach Stunden aber auch schon mal nach 2-3 Tagen erst wieder.

Ein weiters Szenario ist, und das ist mir vor zwei Tagen passiert mein kleiner Fitbit synchronisierte sich plötzlich nicht mehr mit der App auf dem iPhone. Dies ist besonders nervig da ich aktuell gerade ein paar Challenges bei stepchallenge.ch am laufen habe und dank Rückenproblemen nicht so ganz weit vorne bin wie ich es gerne hätte. Diese möchte ich natürlich nicht verpassen.

Fitbit synchronisiert nicht mehr

Was macht man da? Wie meist wenn ich nicht mehr weiter weiss setz ich erst mal ein Tweet ab. So auch letzte Nacht geschehen:


Die Antwort hatte ich fast erwartet das zurück setzen des Fitbits, doch meine Sorgen waren die darauf befindlichen Schritte, welche noch nicht mit meinem Konto synchrosnieiert waren. Wie ich dann via Twitter von Fitbit erfahren habe sollten diese bei einem zurücksetzten  nicht angegriffen werden.

Anleitung zum Zurücksetzten

Da es sich in meinem Fall um den guten «alten» Fitbit One handelt wollte ich euch hier die Anleitung kurz auf deutsch niederschreiben.

  1. Den Fitbit mit dem Ladekabel direkt an den Computer hängen. Dabei darauf achten das er richtig herum im Kabel steckt.
  2. Den Knopf auf dem Fitbit für 10 bis 12 Sekunden gedrückt halten.
  3. Den One vom Computer lösen. Sobald das Display angeht, den Knopf nochmals drücken.

Jetzt sollte der Fitbit one wieder normal zu bedienen sein. Beim nächsten synchronisations Durchgang dürfte er sich auch wieder mit eurem Konto austauschen. An sonsten direkt bei Fitbit nachfragen. Auf Twitter wäre dies via @FitbitSupport (Englischer Account).

Eine Anleitung für andere Fitbit Versionen findet ihr übrigens auf Englisch direkt hier bei Fitbit selber.

Einen Testbericht zum Fitbit One findet ihr hier – sowie auch noch weitere interessante Fitness-Gadgets.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HP Envy 120: Der schicke Multifunktions-Drucker mit AirPrint nur 145 Euro

Bei Amazon gibt es heute im Tagesangebot den HP Envy 120. Der Multifunktions-Drucker unterstützt natürlich AirPrint direkt vom iPhone oder iPad.

HP Envy 120

Update am 4. September: Der tolle HP Envy 120 kann direkt bei HP für nur 145 Euro (zum Angebot) inklusive Versand bestellt werden. Nutzt bitte den Gutscheincode HPDANKE0414 im letzten Bestellschritt. Der Preisvergleich liegt bei 194 Euro. Alle Infos entnehmt bitte dem folgenden Text.

Artikel vom 20. Juli: Da ich den von der Bauweise ähnlichen “Vorgänger” mein Eigen nenne, weiß ich genau wovon ich rede. Ich war damals auf der Suche nach einem Drucker, Scanner und Kopierer, der nicht so groß und klobig aussieht wie die anderen grauen Monster, die man sich auf seinen Schreibtisch stellt und dann fast nichts anderes mehr sieht. Dafür habe ich persönlich auch gerne ein paar Euro mehr ausgegeben.

Im Tagesangebot bei Amazon gibt es heute den HP Envy 120, der optisch noch einmal eine Ecke schicker gestaltet wurde. Der Preis für den Multifunktions-Drucker mit AirPrint beträgt heute 169 Euro (Amazon-Link) inklusive Versand, im Internet-Preisvergleich zahlt man mit ziemlich genau 200 Euro deutlich mehr.

Besonders hervorheben muss man natürlich das schlanke Design, insbesondere die geringe Bauhöhe weiß zu überzeugen. Neben der AirPrint-Funktion, die ein kabelloses Drucken per WLAN direkt vom iPhone und iPad aus erlaubt, ist vor allem der USB-Anschluss an der Vorderseite eine witzige Idee. Damit kann man nicht nur Dateien von USB-Sticks drucken, sondern auch sein iPhone oder iPad aufladen.

Von über 100 Käufern bekommt der HP Envy 120 im Schnitt 4,1 Sterne. Gelobt wird vor allem das tolle Design. “Zu allem Überfluss schaut das Ding auch noch mega stylisch aus. Das Papierfach ist versteckt, die Öffnung zum Papierausgeben öffnet sich wie bei einem Raumschiff lautlos dann, wenn ein Druck- oder Kopierauftrag aufgegeben wurde – und schließt sich wieder genauso”, schreibt zum Beispiel Tobi.

Ein Nachteil ist dagegen die Tatsache, dass es nur zwei Tintenpatronen gibt: Eine schwarze und eine dreifarbige. Wer häufig bunt druckt, wird so öfter zur Kasse gebeten, wenn mal wieder eine der drei Farben aus der Farbpatrone lange vor den anderen Farben leer ist. Für Gelegenheitsdrucker mit Fokus auf Design ist der HP Envy 120 aber eine gute Wahl.

Der Artikel HP Envy 120: Der schicke Multifunktions-Drucker mit AirPrint nur 145 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Keynote: Der Live-Ticker mit allen Infos, Fakten & Gerüchten

Am 9. September präsentiert Apple in Cupertino neue Produkte. Erwartet wird unter anderem das iPhone 6. In unserem Live-Ticker gibt es ab sofort alle Infos.

Warum wir den Live-Ticker zur Keynote schon jetzt schalten und nicht erst am 9. September? Ganz einfach: Schon jetzt gibt es rund um die anstehende Apple-Präsentation zahlreiche Nachrichten, Gerüchten und Erkenntnisse, die wir auf dieser Seite für euch auflisten. Einfach diesen Artikel als Lesezeichen setzen und immer wissen, was sich in Sachen iPhone 6 und iWatch tut. Für iOS 8 bieten wir euch schon länger einen Ticker an.

Live-Ticker zur iPhone 6 Keynote

4. September, 7:40 Uhr – Geschichte (Video): Ihr habt keine Lust auf unseren langen Artikel über die vorherigen iPhone-Generationen? Dann schaut euch einfach dieses sechs Minuten lange Video an und ihr wisst alles über die bisherigen iPhones.

4. September, 7:30 Uhr – iPhone 6 (Gerücht): Es ist mal wieder Zeit für ein abgedrehtes Gerücht. Die Band U2 stellt aktuell nicht nur ein neues Album vor, sie sollen auch auf der Keynote am Dienstag auftreten. Das neue Album soll auf dem iPhone 6 vorinstalliert sein. Vielleicht hat ihr Auftritt ja auch etwas mit einem neuen Streaming-Dienst zu tun?

3. September, 18:05 Uhr – Warteschlange: Wir machen uns jetzt noch einmal locker. Diese beiden Jungs wollen vor dem Apple Store in Manhattan tatsächlich solange warten, bis das neue iPhone verkauft wird. Was machen die eigentlich, wenn es gar kein neues iPhone gibt?

3. September, 7:35 Uhr – Vorbestellungen: Der weltweit größte Mobilfunkanbieter, China Mobile, hat bereits mehrere Zehntausend Vorbestellungen für das iPhone 6 entgegen genommen – und das obwohl niemand genau weiß, wie das neue iPhone wirklich aussehen wird.

3. September, 7:30 Uhr – HomeKit & HealthKit: In Sachen Heimautomatisierung und Gesundheit wird sich in iOS 8 bekanntlich einiges tun. Knapp eine Woche vor der Keynote und dem Start von iOS 8 hat Apple seine Entwickler-Richtlinien überarbeitet und entsprechende Regeln zu den neuen Möglichkeiten deklariert. Aktuell haben Hersteller noch keine Möglichkeit, ihre Geräte zu zertifizieren – bis zum Marktstart kompatibler Produkte wird es also noch ein paar Wochen dauern.

3. September, 7:25 Uhr – iCloud (Beta-Test): Apple hat damit begonnen, einige Windows-Nutzer für den Test des neuen iCloud Drives einzuladen. Bisher konnte iCloud Drive nur mit iOS 8 oder Mac OS X Yosemite getestet werden.

2. September, 17:20 Uhr – Wallpaper: Bei der Einladung für die Keynote am 9. September lässt Apple keine Farben sprechen. Wer dennoch Gefallen an dem grauen Bild gefunden hat, finden passende Wallpaper für iPhone, iPad und Mac als Zip-Datei auf dieser Webseite. PS: Der Download-Button versteckt sich oben rechts.

2. September, 7:15 Uhr – iPhone 6 (Video): Das bisher beste Video eines angeblichen iPhone 6 könnt ihr hier finden. Eine Woche vor der Keynote wird ein komplettes Gerät inklusive Bauteile gezeigt. Zu sehen ist das 4,7 Zoll Modell im Vergleich zum aktuellen iPhone 5s.

Verkaufsstart des iPhone 6 am 26. September?

2. September, 7:00 Uhr – Verkaufsstart (Gerücht): Wie die niederländische Webseite iPhoneZ von einem Mobilfunkanbieter erfahren haben will, soll das iPhone 6 ab dem 19. September vorbestellbar sein. Die Auslieferung soll eine Woche später erfolgen. Im Handelssystem sei  bisher nur ein Modell aufgetaucht, das bei 699 Euro startet. Das würde auf einen unveränderten Preis für das kleinere iPhone 6 mit 4,7 Zoll Display hindeuten.

1. September, 16:40 Uhr – iPhone 6 (Bauteile): Mal wieder ein paar bewegte Bilder der angeblichen Rückseite des iPhone 6. Es soll sich um das große Modell mit 5,5 Zoll Display handeln. Ob das iPhone tatsächlich so aussieht? Bisher deutet alles darauf hin.

1. September, 7:45 Uhr – iWatch (Gerücht): Das neue am Körper tragbare Gerät von Apple, es wird vermutlich auf die iWatch herauslaufen, soll nach Medienberichten aus den USA einen Verkaufspreis von rund 400 US-Dollar haben und wäre damit deutlich teurer als Smartwatches anderer Hersteller. Da die aber bisher meist nicht mit sehr guter Qualität überzeugen können, wollen wir erst einmal abwarten.

1. September, 7:00 Uhr – Bezahldienst (Gerücht): Eine Woche vor der Keynote will Re/code herausgefunden haben, dass Apple eine Partnerschaft mit American Express eingeht, um ein mobiles Bezahlsystem auf die Beine zu stellen. Lautet weiterer Medienberichte sollen auch Visa und MasterCard mit dabei sein.

30. August, 9:05 Uhr – iPhone 6 (Video): Jetzt wird es ganz verrückt. In diesem YouTube-Video soll aus verschiedenen Bauteilen ein fast funktionsfähiges iPhone 6 zusammen gebaut worden sein. Wir lassen das einfach mal so im Raum stehen…

30. August, 9:00 Uhr – iPhone 6 (Bauteile): Technik-Blogger Sonny Dickson hat Fotos von Bauteilen zugesendet bekommen, die das Logic Board des iPhone 6 zeigen sollen. Auf der Platine ist neben dem A8-Prozessor mit 2 Ghz auch ein NFC-Chip zu sehen.

iWatch soll erst 2015 erscheinen

29. August, 18:30 Uhr – iWatch (Gerücht): Die vertrauenswürdigen Apple-Experten von Re/code haben erst Anfang der Woche die Präsentation der iWatch – oder wie sie auch immer heißen wird – für die Keynote am 9. September angekündet. Nun hat man mehr Informationen bekommen: Das brandneue Produkt soll zwar vorgestellt werden, allerdings nicht vor 2015 in den Handel kommen. Bis dahin dürften Entwickler dann auch die Möglichkeit haben, entsprechende Apps für die iWatch zu entwickeln.

29. August, 13:40 Uhr – iPhone (Bauteile): Auf einer französischen Webseite sind angebliche Bauteile des iPhone 6 aufgetaucht. Die hochauflösenden Fotos gibt es hier, die Echtheit der Teile kann natürlich nicht bestätigt werden.

29. August, 12:45 Uhr – iPhone 6L (Gerücht): Die Rhino Inter Group hat Informationen von chinesischen Zulieferern rund um das iPhone 6 zusammengetragen. So soll das 5,5 Zoll Modell iPhone 6L heißen und eine Auflösung von 960 x 1.704 Pixel bieten. Genau wie das kleinere iPhone 6 soll es 128 GB als Speicheroption geben.

29. August, 10:45 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Passend dazu dieser Hinweis. Laut einem Bericht der Financial Times arbeitet Apple zur Einführung von NFC im iPhone 6 mit der niederländischen Firma XNP zusammen, um mobile Transaktionen mit dem iPhone 6 zu ermöglichen.

29. August, 10:30 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Apple-Kenner und Blogger John Gruber witzelt mal wieder vor sich her. Das Problem: Er hat ziemlich oft recht. Er geht davon aus, da