Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

372 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. September 2014

IFA 2014: Samsung Galaxy Note Edge vorgestellt: Das Phablet mit dem Knick

Galaxy-Note-Edge

Neben dem Galaxy Note 4 hat Samsung heute in Berlin überraschend auch das Galaxy Note Edge vorgestellt.

Das Note Edge entspricht fast vollständig dem Galaxy Note 4, verfügt aber über ein Display welches zur rechten Seite gebogen ist. Auf diesem seitlichen Streifen Display können dann zusätzliche Informationen angezeigt werden.

Das einzigartige GALAXY Note Edge erweitert die Samsung Note Serie mit einem innovativen Bildschirm, der an einer Seite gebogen ist. Dieses einzigartige, auffallende Design ist die Grundlage für einen schnellen Zugang zu häufig genutzten Apps, Erinnerungen und Funktionen. Diese können mit einem einfachen Fingerwisch auch bei geschlossenem Cover verwendet werden. Während man ein Video schaut, erhält man Nachrichten ohne Videounterbrechung und bleibt somit stets verbunden.


Das Note Edge verfügt neben dem speziellen Display über die gleiche QHD Auflösung von 2560×1440 Pixeln, die selbe 16 P OIS Kamera und die gleichen Prozessoren wie das Galaxy Note 4.

Alles in allem ein spannendes Gerät, welches ich aber erstmal selber in der Hand halten muss um mir zum krummen Screen eine Meinung bilden zu können. Noch wurde kein Preis zum Galaxy Note Edge kommuniziert, auch über die Markteinführung in der Schweiz ist noch nichts bekannt.

Tech-Specs-Samsung-Galaxy-Note-Edge

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neues U2 Album gratis vorinstalliert? [Update]

Das müssen wir noch schnell loswerden: Beim iPhone 6 könnte das neue U2 Album gratis vorinstalliert sein.

Update: U2 hat soeben verkündet, dass man nicht mit Apple kooperiert und es keinen solchen Plan gibt.

Das Gerücht kommt aus Dublin. Dort hat die Band letzte Woche ein Video abgedreht, auf dem ein Smartphone im Mittelpunkt stand. 9to5Mac spricht von Hinweisen, dass sich der Spot um das iPhone 6 drehen könnte. Das neue Album der Band erscheint – ist es Zufall? – am kommenden Dienstag. An dem Tag, an dem Apple sein iPhone 6 Event (Liveticker bei iTopnews) abhält.

U2 Song gratis

Womöglich, so wird gemutmaßt, könnte die neue U2 Single beim iPhone 6 Event sogar am Ende der Veranstaltung live präsentiert werden. Durchaus denkbar, da Apple und U2 auch schon in der Vergangenheit eng zusammengearbeitet haben, beim Product RED und bei Geräte-Launches. Auch der U2 Song “Invisible” ließ sich seinerzeit bei iTunes kostenlos downloaden.

U2: Invisible (RED) Edit Version - Single
Musik (Single mit 1 Track)
1,29 €
U2: The Best of 1980-1990
Musik (Album mit 14 Tracks)
10,99 €
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] iPhone 6 und iPhone 5s im Vergleich

Der russische YouTuber Rozetked hat ein neues Video veröffentlicht, in dem er das Design des vermeintlichen iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Bildschirm mit dem iPhone 5s vergleicht. Es handelt sich dabei wohl um eines der bisher besten Leak-Videos zum kommenden Apple-Smartphone. Wirkliche Überraschungen bietet das Video jedoch kaum: Die neuen Designelemente sind bereits durch die zahlreichen Fotos, die das kommende iPhone zeigen sollen, bekannt. Das russisch-sprachige Video (englische Untertitel können...

[VIDEO] iPhone 6 und iPhone 5s im Vergleich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Samsung Galaxy Note 4 vorgestellt: QHD Display, 16MP Kamera mit OIS

Samsung Galaxy Note 4

Samsung hat heute in Berlin das Galaxy Note 4 Phablet vorgestellt.

Diese kommt in einem neuen, edleren Design welches an das Galaxy Alpha erinnert. Wie dieses verbaut Samsung einen Metallrahmen.

Die technischen Spezifikationen sind wie erwartet üppig ausgefallen. Das 5.7 Zoll grosse Super AMOLED Display verfügt über QHD Auflösung von 2560×1440 Pixeln. Angetrieben wird das neue Note entweder von einem 2,7 GHz starken Qualcomm Snapdragon 805 Quad-Core-Prozessor oder dem Exynos 5433 mit einem 1,9 GHz starken Octa-Core-Prozessor (1,9 GHz Quad + 1,3 GHz Quad-Core).


«Die GALAXY Note Serie ist der Beginn aussergewöhnlicher Innovationen. Mit grösserem Display und weiterentwickelter S Pen-Technologie wurden neue Massstäbe für Smartphones gesetzt», ist JK Shin, CEO und Head of IT & Mobile Communication bei Samsung Electronics, überzeugt. «Die GALAXY Note Serie erneuert das alte Image von Pen und Notepad. Das GALAXY Note 4 arbeitet mit modernsten Note-Technologien der erfolgreichen GALAXY Serie.»

Die Kamera wurde stark verbessert und verfügt nun über einen optischen Bildstabilisator und 16 megapixel Auflösung. Die Frontkamera sollte mit 3.9 MP gute Selfies machen können.

Das GALAXY Note 4 überzeugt mit zahlreichen weiterentwickelten Features wie zum Beispiel «Fast Charging» und «Ultra Power Saving Mode». Sie gewährleisten schnelles Aufladen oder reduzieren den Akkuverbrauch auf ein Minimum. Das GALAXY Note 4 ist mit mehreren Mikrofonen und einem verbesserten Lautsprecher ausgestattet – so kann man sich auch in lauter Umgebung ungestört unterhalten.

Zusätzlich wurde ein Voice Recorder integriert, mit welchem acht unterschiedliche Stimmen gleichzeitig aufgenommen werden können. Dies ist vor allem in Gruppengesprächen besonders praktisch, denn Aussagen einzelner Personen können im Nachhinein einzeln abgespielt werden.

Samsiung Galaxy Note 4 Bronze

S Pen und S Note für Aufgaben als Alltagshelfer
Der verbesserte S Pen erinnert mehr denn je an herkömmliche Füllfedern, denn durch besondere Effekte wird das gewohnte Gefühl beim Schreiben mit Stift und Papier vermittelt. Die benutzerfreundliche Air Command Funktion wurde gemeinsam mit intuitiv zu bedienenden Features wie zum Beispiel Action Memo, Screen Write, Image Clip weiterentwickelt. Dadurch lässt sich Content leichter gestalten und zusammenstellen. Mit dem neuen Smart Select können sogar Inhalte von verschiedenen Quellen gesammelt und sofort geteilt werden.

Das GALAXY Note 4 (32 GB) ist in den Farben «Charcoal Black», «Frost White», «Bronze Gold» und «Blossom Pink» voraussichtlich ab Anfang Oktober 2014 in der Schweiz zum Preis von CHF 899.00 (UVP) verfügbar.

Tech-Specs-Samsung-Galaxy-Note-4

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook mit Problem und weltweit down

Kurzer Hinweis für alle Facebook-User: Der Dienst kämpft mit einem Server Problem und ist weltweit down.

Die meisten User in Nordamerika und auch in Europa bzw. einigen Teilen Asiens können zur Stunde nicht auf ihren Account zugreifen. Der Ausfall ist bereits der zweite im Laufe der vergangenen vier Wochen.

Facebook down

Solltet Ihr zu später Stunde also gerade noch auf dem Sofa Eure Timeline checken wollen und es klappt bei Euch nicht: Keine Sorge, anderen geht es genauso gerade. In Teilen der USA melden User zumindest teilweise, dass Facebook wieder erreichbar ist. (danke für all Eure Mails)

Facebook Facebook
(191710)
Gratis (uni, 64 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Gespräche mit Nordstrom wegen mobilem Bezahlen

Wie die Bank Innovation erfahren haben will, könnte Nordstrom einer der ersten Partner von Apple für ein mobiles Bezahlsystem werden. Der kalifornische Konzern soll derzeit mit dem Händler in Gesprächen sein, um gemeinsam mit Nordstrom das mobile Bezahlen durch iPhones anzubieten. Nordstrom wäre in der Tat ein „logischer“ Partner für Apple, denn die US-amerikanische Kaufhaus- [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV lässt sich vorbestellen: Prime-Kunden bezahlen nur 49 Euro

fire-tv-headerUPDATE: Amazon hat die Rabattaktion für Prime-Kunden offenbar vorzeitig gestoppt. Amazon bietet die Set-Top-Box Fire TV jetzt auch in Deutschland an. Prime-Mitglieder können das Gerät vorübergehend zum Preis von 49 Euro vorbestellen, der reguläre Preis für den Apple-TV-Konkurrenten liegt bei 99 Euro. In den USA [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McDonald’s bald mit NFC-basiertem Zahlungssystem

Nicht nur Apple-Mitarbeiter bereiten sich auf das mit Spannung erwartete iPhone 6 vor, auch McDonald’s stellt die Weichen um einen zukünftigen Trend nicht zu verpassen. So gibt uns zumindest ein internes Memo des Franchise-Unternehmens Einblick in ein wahrscheinliches Feature des neuen iPhones.

McDonalds

Die Möglichkeit bargeldlos über ein NFC-fähiges Smartphone zu bezahlen, bieten mittlerweile einige Unternehmen an. Laut dem Schreiben gehört ab dem 15. September, auch für McDonald’s Mitarbeiter der Umgang mit der neuen Zahlungsmethode zum Alltag. Diesbezüglich ist es notwendig bis zu dem entsprechenden Datum alle Mitarbeiter vorbereitet zu haben und die Technik einsatzfähig zu haben. Ob auch deutsche Niederlassungen an dem Programm teilnehmen ist zur Zeit nicht bekannt.

Wir erinnern uns, am 9. September stellt Apple das iPhone 6 im Flint Center vor und beschert McDonald’s vielleicht schon bald vermehrt Kunden mit NFC fähigen Smartphones. Bei dem verwendeten System scheint es sich jedoch nicht um Apples exklusives Zahlungssystem zu handeln, sondern um eine plattformübergreifende NFC-Option, die VeriFone Hardware verwendet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Room 3 nächstes Jahr, Harmonie gratis & mehr

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

GREG – Mathematik zum Startpreis

Mit GREG hat es ein neues Spiel in den App Store geschafft, dass euer Kopfrechenvermögen abverlangt. In einem mit 16 Zahlen bestückten Feld müsst ihr die oben angezeigte Ziffer durch Tippen auf die Zahlen zusammen addieren. Nutzt ihr allerdings Zahlen nicht allzu oft, fangen sie an zu verbrennen. Dazu gibt es noch viele weitere Extras, die das Spiel spannender machen. Startpreis: 99 Cent. Eigentlicher Wert: 1,79 Euro.

Room 3 im Frühjahr 2015

In einem Blogpost gab Fireproof, der Entwickler der beliebten Room Serie für iOS, bekannt, dass die dritte Fassung bereits 2015 erscheinen soll. Room ist ein mysteriöses Knobel-Spiel, in dem ihr eine Reihe von Rätseln lösen müsst. Die ersten zwei App-Ausgaben könne wir euch nur wärmstens empfehlen.
The Room
Preis: 0,89 €
The Room Two
Preis: 2,69 €

Harmonie heute gratis

Die seit einem Jahr im App Store verfügbare Anwendung harmonie ist heute gratis. Darin müsst ihr ein buntes Spielfeld mit farbigen Feldern nach einer Vorlage sortieren, indem ihr immer zwei Felder tauscht. Sehr gelungen.
harmonie
Preis: Kostenlos

Über 100 Apps setzen auf 1Password

Mit iOS 8 wird der Passwort-Manager 1Password seinen Service auch für andere Apps anbieten. Bereits über 100 Anwendungen würden auf den Dienst setzen, heißt es jetzt. Darunter zum Beispiel Twitterrific, InBrowser, Foodler, Pocker Informant, Flow Web Browser, Chronicle App, iCab Mobile, Tuber für YouTube, gMusic 2. Und natürlich ist 1Password auch in Safari integriert.

App-Tipp des Tages: Iconic

Aus Icons müsst ihr darin bekannte Namen oder Worte aus Film, Fernsehen und weiteren Bereich herausfinden.
[Direktlink]

Die besten iOS-Rabatte.

Produktivität: In “Summary Pro” (iPad), heute gratis statt €1.79, könnt ihr Links, Textausschnitte oder eure Gedanken sammeln.
Summary Pro
Preis: Kostenlos
Spiele: Süchtigmachend und farbenfroh: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Colourfill” (Universal). Vorheriger Preis: 89ct.
Colourfill
Preis: Kostenlos
Produktivität: Der leistungsstarke Texteditor "Wordever" (iPad) ist nun von In-App Käufen befreit und kostet aktuell 99ct statt 4,99€
868-HACK
Preis: 2,69 €
Produktivität: "abc Notes – ToDo, Checklist…" (Universal) lässt euch Notizzettel erstellen und diese als Wallpaper abspeichern. Aktuell kostenlos, bald wieder €2.69 Schule: Der “Voice Dream Reader” (universal) liest euch Texte sehr betont und in einer Stimmung eurer Wahl vor. Kostenpunkt: 4,49 € statt 8,99 €.
Voice Dream Reader
Preis: 4,49 €
Spiele: Noch immer ist Worms auf 99ct statt 4,49 € reduziert. Jetzt zuschlagen, es lohnt sich.
Worms3
Preis: 0,99 €
Produktivität: Komplett umsonst könnt ihr die App "Taasky" (iPhone) mitnehmen. Das Programm hat zusätzlich noch In-App Käufe, macht ansonsten als ToDo-Liste aber einen guten Eindruck (Zuvor €1.79) Wetter: Individuelle Ziffernblätter mit Zusatzinfos: "Red Clock" (Universal) macht es möglich. Vorher waren €1.79 fällig, jetzt könnt ihr sie kostenfrei laden. (In-App-Käufe vorhanden) Spiele: In "SpongeBob Moves In" (Universal) leitet ihr Bikini Bottom. Die App ist aktuell kostenlos mit unzähligen In-App-Käufen. Vorher: €3.59.

Die besten Mac-Rabatte.

Erfreulicher Rabatt bei "iWrite EPUB Lite", für die ihr heute lediglich €4.49 hinlegen müsst. Zuvor waren €8.99 zu zahlen.
iWrite EPUB Lite
Preis: 4,49 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Strata Foto 3D SE". Sie verlangt €21.99 statt der vergangenen €44.99.
Strata Foto 3D SE
Preis: 21,99 €
Die Mac-App "Tutor for iMovie" freut sich über den neuen Preis von €4.49 statt €8.99.
Tutor for iMovie
Preis: 8,99 €
Guter Deal: "SG People 5" schlägt mit €8.99 zu Buche. Zuvor waren es €17.99.
SG People 5
Preis: 8,99 €
"MOV Converter Pro" ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €17.99.
MOV Converter Pro
Preis: Kostenlos
Guter Deal: "Corel Painter Lite" schlägt mit €17.99 zu Buche. Zuvor waren es €62.99.
Corel Painter Lite
Preis: 17,99 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Security Gateway Desktop 3D". Sie verlangt €11.99 statt der vergangenen €17.99.
Security Gateway Desktop 3D
Preis: 11,99 €
"HQ Photo Enlarger" gibts zum Sparpreis von 89 Cent. Zuvor verlangten die Entwickler €8.99.
HQ Photo Enlarger
Preis: 0,89 €
€1.79: Der Sparpreis für "IconKit". Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €4.49.
IconKit
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV – Kampfansage für das Apple TV?

Wie Amazon heute mitteilte, ist die hauseigene Box auf dem Weg nach Deutschland. Ihr habt bereits seit heute die Möglichkeit das Amazon Fire TV vorzubestellen, als Liefertermin wird derzeit der 25.09.2014 angegeben. Für die Prime-Mitglieder bietet Amazon das Fire TV bis Montag, den 8. September um 23:59 Uhr für 49,00 Euro an (solange der Vorrat reicht). […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook derzeit von Ausfall betroffen

Facebook Server

Facebook war in Teilen der Welt offline. Sowohl die mobilen Versionen als auch die Internetseite von Facebook waren teilweise nicht verfügbar, und zwar für insgesamt rund 20 Minuten. Für Facebook bedeutet das einen Verlust in Millionenhöhe. Wer versuchte in der Zeit zwischen 22:40 Uhr und 23 Uhr die Webseiten des Social Networks Facebook in Deutschland und anderswo aufzurufen, der muss zur Stunde damit leben, dass sie nicht verfügbar sind. Der Ausfall betraf Server überall auf der Welt, in den USA genauso wie in Großbritannien, Deutschland, Portugal oder Thailand. Halbe Million Dollar Verlust Die Gründe des Ausfalls sind weiter unbekannt. Geht (...). Weiterlesen!

The post Facebook derzeit von Ausfall betroffen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon FireTV ab sofort für 99 Euro in Deutschland erhältlich, Prime-Kunden zahlen nur 49 Euro (Update)

Anfang April 2014 hat Amazon seine Streaming-Box Fire TV als AppleTV Konkurrenten ins Rennen geschickt. Zunächst war die Box nur in den USA verfügbar und Amazon verlor kein Wort darüber, wann das Gerät auch hierzulande in Deutschland verfügbar sein wird. Am heutigen Abend gibt der Online-Händler im Rahmen einer IFA-Veranstaltung die Antwort. Fire TV lässt sich ab sofort in Deutschland bestellen.

amazon_fire_tv

Bei Fire TV handelt es sich um eine kleine Medienbox, die ihre an euren HDTV anschließt, um schnell und einfach auf Amazon Instant Video, die ARD oder ZDF Mediathek, Spotify etc. zuzugreifen. Als Amazon Prime Mitglied habt ihr Zugriff auf tausende Filme und TV-Episoden. Fire TV verfügt über einen Quad-Core Prozessor, einen Grafikchip, 2GB Ram, Dualband WiFi und einiges mehr. Inhalte können in 1080p und Dolby Digital Plus Surround Sound abgespielt werden.

Darüberhinaus stehen über Fire TV hunderte Spiele, inklusive Top-Titeln wie Minecraft-Pocket Edition, CLARC, Castle of Illusion und Sev Zero zur Verfügung. Mit dem neuen drahtlosen Amazon Fire-Gamecontroller taucht ihr noch tiefer in die Handlung Ihres Spiels ein.

Amazon Fire TV ist hierzulande zum Preis von 99 Euro erhältlich. Für Prime-Kunden hält Amazon ein besonderes Angebot bereit. Bis kommenden Montag (08. September 2014) müssen Prime-Kunden nur 49 Euro zahlen.

Update 04.09.2014 12:20 Uhr: Amazon hat die Rabatt-Aktion für Prime-Kunden vorzeitig beendet. Wir gehen davon aus, dass die Bestellungen enorm in die Höhe geschnellt sind, so dass die Prime-Sonderkonditionen rausgenommen wurden.

Hier geht es zu Amazon Fire TV

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offenbar iWatch-Preis von 400 $ diskutiert

Kurz vor der anstehenden Keynote am 9. September köchelt es in der Gerüchteküche heißer und heißer. Neben immer neuen mutmaßlichen iPhone-Bildern hat die Meldung, Apple könnte am Dienstag nächster Woche eine „wearable Device, präsentieren, Fans und Medien elektrisiert. Seit Jahren wird sehnsüchtig auf die iWatch gewartet. So gibt es seither auch zu diesem Thema häufig Meldungen. Nun auch zum...

Offenbar iWatch-Preis von 400 $ diskutiert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offenbar iWatch-Preis von 400 Dollar diskutiert

Kurz vor der anstehenden Keynote am 9. September köchelt es in der Gerüchteküche heißer und heißer. Neben immer neuen mutmaßlichen iPhone-Bildern hat die Meldung, Apple könnte am Dienstag nächster Woche eine „wearable Device, präsentieren, Fans und Medien elektrisiert. Seit Jahren wird sehnsüchtig auf die iWatch gewartet. So gibt es seither auch zu diesem Thema häufig Meldungen. Nun auch zum...

Offenbar iWatch-Preis von 400 Dollar diskutiert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchteküche zum iPhone 6 befindet sich im Endspurt - verdirbt diese den Spaß?

Die Gerüchteküche setzt zum Endspurt an. Diese Woche erschien ein rudimentär funktionsfähiger Nachbau des eventuell erscheinenden iPhone 6 4.7". Auch sonst blieb kaum eine Komponente des kommenden iPhones verborgen. Bei einer so sprudelnden Leak-Flut stellt sich unausweichlich die Frage, ob Apple zur Keynote noch ein Staunen hervorzurufen vermag....

Gerüchteküche zum iPhone 6 befindet sich im Endspurt - verdirbt diese den Spaß?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Experience the power of a bookbook™

Großartige Werbung Parodie von Ikea auf sämtliche iPad Videos von Apple :D

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

8bit Doves: Retro-Spaß mit Flappy Bird Charme

8bit Doves ist ein frisch erschienenes Spiel, das uns entfernt an den Hit Flappy Bird erinnert.

Fliegt durch die Level, lasst Euch von Tauben begleiten und genießt den Retro-Look der App. Die Steuerung beschränkt sich darauf, den Bildschirm links und rechts anzutippen. Dadurch kontrolliert Ihr die jeweilige Flugrichtung.

Bloß nicht mit Hindernissen kollidieren

Und so versucht Ihr, bis zum Ende des Levels durchzuhalten, ohne mit einem Hindernis zu kollidieren. Anfangs ist das noch nicht so schwer, aber schon bald wird es immer herausfordernder. Besonders schwer wird es, wenn Ihr alle Tauben einsammeln wollt. Dazu müsst Ihr nämlich nahe an sie heran fliegen.

8bit Doves Screen2

8bit Doves Screen1

Meist sitzen diese Tauben allerdings an einem schwer zugänglichen Ort, was Euch schnell einmal ins Game Over führen kann. Damit Ihr lange motiviert seid, haben die Entwickler drei Level-Packs mit unterschiedlichen Themes eingebaut. Die Grafik ist im Retro-Stil gehalten, was dem Game einen besonderen Charme verleiht. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

8bit Doves 8bit Doves
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 33 MB)

Empfehlenswert vom gleichen Entwickler:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt in diesem Jahr noch Mac-Hardware?

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Der kommende iPhone-Event wird stark unter dem Zeichen iOS 8, iPhone und iWatch stehen und es wird wahrscheinlich sehr wenig Platz für andere, neue Hardware geben. Grundsätzlich wird aber vermutet, dass Apple irgendeine Hardware vorstellen muss, um die heiligen Hallen, in denen der Macintosh vorgestellt worden ist, nicht zu “entweihen”. Analysten gehen also davon aus, dass Apple vielleicht ein Produkt vorstellen könnte, nämlich den kleinsten Macintosh – den Mac mini.

Ansonsten wird es wahrscheinlich darauf hinauslaufen, dass Apple sich nicht auf andere Geräte konzentrieren wird, um nicht zu sehr von den eigentlichen Hauptdarstellern abzulenken. Das iPhone und auch die angeblich erscheinende iWatch werden schon genug Aufmerksamkeit auch sich ziehen. MacBook Air und MacBook Air Retina, oder auch ein 12-Zoll MacBook werden nicht erwartet, sondern eher erst für eine Keynote im Oktober angesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Retail: Eröffnung in Hannover zum iPhone-Verkaufsstart?

Bereits vor einigen Wochen kamen zarte Meldungen auf, wonach Apple seinen Retail Store in der hannöverschen Bahnhofstraße nach zahlreichen Verzögerungen Mitte September eröffnen könnte. Zuletzt war von der 37. KW, das entspräche kommender Woche, die Rede. Während dies natürlich weiterhin möglich ist, bringt die Hannoversche Neue Presse nun den wahrscheinlichen iPhone-Verkaufsstart am 19. September als mögliches Eröffnungsdatum ins Spiel. Ganz unwahrscheinlich erscheint auch dies nicht, hat Apple doch beispielsweise vor zwei Jahren den Store in Sindelfingen ebenfalls zum iPhone-Verkaufsstart, damals des iPhone 5, eröffnet. Auch die NP berichtet von Verzögerungen aufgrund von Schimmel- und Feuchtigkeitsproblemen in der Location. Zwar nennt die Neue Presse keine konkreten Quellen für den Bericht, die Anzeichen mehren sich jedoch in der Tat, dass der Store noch in diesem Monat eröffnet. (mit Dank an Axel!)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV in Deutschland erhältlich

Über das Fire TV von Amazon berichteten wir bereits hier ausführlich. Nun hat der Konzern sein Angebot erweitert und macht die Multimediabox auch in Deutschland verfügbar. Amazon Fire TV Homescreen 002 564x401 Amazon Fire TV in Deutschland erhältlich Das Fire TV kann ab sofort hier vorbestellt werden*. Ausgeliefert wird die Hardware allerdings erst ab dem 25. September 2014. Der reguläre Preis der Hardware beträgt 99€. Prime-Kunden erhalten das Gerät sogar für nur 49€ und sparen somit satte 50€. Bei Interesse kann direkt der Gaming-Controller mitbestellt werden, der das Angebot an Spielen auf dem heimischen TV-Gerät spielbar macht. feature techspecs popup 564x385 Amazon Fire TV in Deutschland erhältlich Hier ein paar Infos zum Produkt, welche Amazon auf deiner Produktseite deklariert:
  • Riesige Auswahl—Tausende Filme und Serienepisoden, Millionen Songs und über hundert Spiele.
  • Perfekt mit Prime—Unbeschränkter Zugriff auf Tausende beliebte Filme und Serienepisoden.
  • Eine Sprachsuche, die tatsächlich funktioniert—Einfach den Namen des Titels aussprechen, den Sie anschauen möchten, und innerhalb von Sekunden geht’s los.
  • Außen klein, innen ganz groß—Schneller Quad-Core-Prozessor, 2 GB Arbeitsspeicher und eigene GPU plus HD-Videos in bis zu 1080p und Dolby Digital Plus Surround Sound
  • Ganz einfach einzurichten und zu nutzen—Bereits auf Ihrem Amazon-Konto angemeldet, sodass Sie Ihre Lieblingstitel und persönlichen Empfehlungen genießen können
  • Sofort streamen—Die exklusive neue Funktion ASAP errechnet, welche Filme und Serien Sie schauen möchten: sie sind gepuffert und zum Abspielen bereit, wenn Sie die Wiedergabe-Taste drücken.
  • Und ideal zum Spielen—Blockbuster wie Minecraft-Pocket Edition, CLARC und Castle of Illusion sowie kostenlose Spiele und Titel, die exklusiv bei Amazon verfügbar sind. Kostenpflichtige Spiele sind bereits ab 0,69 EUR erhältlich.
*Affiliate-Link
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubot: Puzzle ohne In-App-Käufe jetzt universal

Die Rätsel- und Puzzle-App Cubot – The Complexity of Simplicity erweitert das bekannte Kisten-Schieben und macht es interessanter.

Das Universal-Game ist frisch im Store erschienen. Euer Ziel ist es, alle Boxen auf die zugehörigen Felder zu bringen. Dafür wischt Ihr über den Bildschirm. So bewegen sich alle Blöcke in eine Richtung. Ihr müsst allerdings alle davon gleichzeitig auf den richtigen Feldern stehen haben, um ein Level zu meistern. Passt Ihr nicht auf, können sie auch auf eine andere Ebene fallen und so dafür sorgen, dass Ihr das Level neu starten müsst.

Cubot Screen2

Cubot Screen1

Um einen besseren Überblick zu bekommen, zoomt Ihr mit zwei Fingern und dreht das Spielfeld. Nach und nach kommen immer mehr Level-Elemente ins Spiel, die die 80 Level immer herausfordernder machen. Für jedes gelöste Rätsel erhaltet Ihr einen Cubot. Besitzt Ihr acht davon, tauscht Ihr diese gegen die Lösung für ein Rätsel ein. Applaus für die Entwickler: In-App-Käufe gibt es keine –  Ihr seid also auf Euer Gehirnschmalz angewiesen. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Cubot - The Complexity of Simplicity Cubot - The Complexity of Simplicity
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 35 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV seit heute auch in Deutschland

Amazon hatte im April einen Konkurrenten zum Apple TV vorgestellt, der zunächst nur in den USA erhältlich war. Seit heute gibt es die Streaming-Box auch in Deutschland, dies zum Preis von 99 Euro (Shop: ). Wer Mitglied bei Amazon Prime ist, muss sogar nur 49 Euro bezahlen. Der Rabatt wird an der Kasse angezeigt, die Aktion ist allerdings nur bis Montag gültig. Das Design des "Amazon Fire TV" ä ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Erweiterungen: über 100 Apps setzen bereits auf 1Password

Mit iOS 8 hat Apple auch verschiedene Erweiterungen für das System vorgestellt. Unter anderem gibt es Widgets für die Mitteilungszentrale und Tastaturen von Drittanbietern. Doch dies war längst nicht alles. Apple erweitert das System dahingehend, dass Apps miteinander kommunizieren und Daten austauschen können.

slack_1password_01

Unter anderem kündigte der Passwortmanager 1Password eine entsprechende Schnittstelle an. In diesem Video zeigen euch die Entwickler, wie 1Password zukünftig genutzt werden kann. Nun melden sich die 1Password Verantwortlichen zu Wort und verkünden, dass bereits über 100 Apps auf die 1Password Schnittstelle setzen.

1Password ermöglich

  • das Ausfüllen von Logins, Kreditkarteninformationen und Identitäten innerhalb von Safari
  • das Ausfüllen von Logins in Dritt-Anbieter-Apps (auch im Web-Browser)
  • das Generieren von Passwörtern während eines Anmeldeverfahrens
  • das Aktualisieren eines Passwortes, wenn ihr dieses innerhalb einer App ändert

Zu den Apps, die zukünftig die iOS 8 Erweiterung für 1Password unterstützen gehören unter anderen Twitterrific, InBrowser, Foodler, Pocker Informant, Flow – Web Browser, Chronicle App, iCab Mobile, Tuber for YouTube, gMusic 2 und viele mehr. Wir für unseren Teil freuen uns auf die iOS 8 Erweiterungen und gehen fest davon aus, dass diese das System bereichern. Insbesondere die Kombination aus 1Password und Touch ID dürfte den Login erleichtern. (via Agile)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV ab 25. September auch in Deutschland – bis Montag für Prime Kunden für €49 vorbestellbar

Amazon Fire TV wird es ab 25. September auch in Deutschland geben. Amazon kündigt dies seit heute auf der eigenen Webseite an und ich muss gestehen, dass ich die Vorbestellung abgeschickt habe. Das liegt zum einen daran, dass es bis zum Montag (08. September) das Fire TV für Amazon Prime Kunden für €49 angeboten wird, zum anderen, dass Amazon Prime Streaming auf meinem Samsung Fernseher eher eine Qual als eine Freude ist, ich jedoch das Streaming Angebot gerne und auch oft in Anspruch nehme (besonders für meine Kinder).

Für alle Kunden, die noch kein Amazon Prime haben, gibt es das Amazon Fire TV für €99, was immer noch ein guter Deal ist.

Mehr Informationen gibt es bei amazon.de und wenn Ihr über diesen Link bestellt, bekomme ich und somit MacTopics.de eine Kleinigkeit ab. Selbstverständlich gibt es bei mir dann eine Besprechung der Hardware, aber erst nach erfolgtem ausgiebigen Test.

Direkt von der Amazon.de Webseite hier eine kurze Beschreibung:

Das Fire TV ist eine winzig kleine Box, die Sie an Ihren HD-Fernseher anschließen, um einfach und schnell auf Amazon Instant Video, ARD Mediathek, ZDF Mediathek, Spotify, günstige Verleih-Videos und vieles mehr zuzugreifen. Sie haben Zugang zu beliebten Filmen und Serienepisoden sowie Ihren bevorzugten Abo- und Streaming-Diensten und können schauen, was Sie wollen, wann Sie wollen. Als Prime-Mitglied können Sie außerdem Tausende beliebte Filme und Serienepisoden, einschließlich exklusiven Titeln wie Vikings,Alpha House und Creative Galaxy, sofort unbegrenzt streamen. Zukünftig werden Ihre Lieblingsfilme und -serien dank Multiple Track-Audio neben der deutschen Fassung auch im englischen Originalton verfügbar sein.

Das Fire TV hat eine Sprachsuche, die tatsächlich funktioniert. Sparen Sie sich die mühsame Suche mit der Fernbedienung, bei der Sie einen Buchstaben nach dem anderen finden müssen. Beim Fire TV sprechen Sie einfach den Namen des Titels, Schauspielers oder Genres in die Fernbedienung und schon geht’s los.

Von außen klein, überzeugt das Fire TV im Inneren aber durch seine enorm leistungsfähige Hardware. Es verfügt über einen schnellen Quad-Core-Prozessor, einen eigenen Grafikchip, 2 GB Arbeitsspeicher und Dualband-WLAN mit zwei Antennen. Mit einer intuitiven, flüssigen Navigation, Videos in HD-Qualität in bis zu 1080p und Dolby Digital Plus Surround Sound bietet das Fire TV ein herausragendes Bild- und Klangerlebnis. Dieexklusive neue Funktion ASAP antizipiert, welche Filme und Serienepisoden Sie schauen möchten, und stellt diese zum sofortigen Abspielen bereit. Niemand wartet gerne darauf, dass der Film startet.

Als Zugabe stehen Hunderte Spiele bereit, die Sie auf dem Fire TV entdecken können, inklusive Top-Titeln wie Minecraft-Pocket EditionCLARCCastle of Illusion und Sev Zero, dem exklusiven Spiel von den Amazon Game Studios, sowie großartigen kostenlosen Titeln. Mit unserem neuen drahtlosen Amazon Fire-Gamecontroller tauchen Sie noch tiefer in die Handlung Ihres Spiels ein.

Unsere Kunden in den USA sind sowohl vom Amazon Fire TV als auch vom Amazon Fire-Gamecontroller begeistert und wir freuen uns, beide nun auch nach Deutschland zu bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Amazons Fire TV ab 25. September in Deutschland

Amazons Fire TV kommt am 25. September nach Deutschland

Amazon bringt seine Streaming- und Spiele-Box Amazon Fire TV zum Preis von 99 Euro nach Deutschland. Schnell entschlossene Prime-Kunden zahlen die Hälfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire Box jetzt vorbestellbar (Infos, Preis)

Amazon hat soeben angekündigt, dass die eigene Apple TV Alternative Fire TV ab heute vorbestellbar ist.

Seid Ihr Prime-Mitglied, erhaltet Ihr das Gerät am 25. September für 49 Euro. Normale Kunden bezahlen 99 Euro für die Box. Sie erlaubt es Euch, Filme anzusehen, Games zu spielen und Musik zu hören. Mit dem Kauf erhaltet Ihr 30 Tage Prime kostenlos. Dank der Sprachsteuerung hört Fire TV auch auf Eure Befehle und kann so zum Beispiel direkt zu einem Film oder Spiel springen.

Amazon Fire TV Vergleich

Mit an Bord sind 2 GB Arbeitsspeicher und ein High-End Chip für Spiele. Apps werden aus Amazons eigenem App Store bezogen. Zu laden gibt es zum Beispiel Spotify, TuneIn, Minecraft, Clarc, Plex und viele mehr. Für weitere 39,99 Euro erhaltet Ihr auch einen eigenen Controller für Spiele mit dazu.

Hier könnt Ihr Fire TV vorbestellen

Hier könnt Ihr den Controller erwerben

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DG Discovery: Renommierter Klassik-Musikverlag Deutsche Grammophon mit eigener App

Deutsche Grammophon ist einer der führenden Musikverlage für Klassik, wenn nicht gar DER führende. Mit DG Discovery kann man die Alben des Verlags näher kennenlernen.

DG Discovery 1 DG Discovery 2 DG Discovery 3 DG Discovery 4

Wer klassische Musik und Opern mag, wird mit großer Chance auch ein Album von Deutsche Grammophon im Regal stehen haben. Erkennbar sind diese am knallgelben und mit einem Rahmen versehenen Logo, das sich unverkennbar auf jedem Albumcover befindet. Wer die Musik des Verlags lieber digital entdecken und anhören möchte, findet seit Ende August die Universal-App DG Discovery im deutschen App Store, die sich gratis auf alle iPhones, iPod Touch und iPads ab iOS 6.0 laden lässt. Alle Inhalte von DG Discovery (App Store-Link) stehen bisher nur in englischer Sprache bereit.

Eines muss gleich vorweg gesagt werden: Um die App wirklich in vollem Umfang nutzen zu können, bietet DG Discovery ein Abo-Modell an, das für 3,99 Euro im Monat oder per jährlicher Zahlung von 31,99 Euro in der App abgeschlossen werden kann. Da die App vornehmlich darauf aufgebaut ist, den Nutzern einen Einblick in das breite Spektrum des Musikverlages zu bieten – insgesamt stehen 450 verschiedene Alben in DG Discovery bereit – kommen nur zahlende Kunden in den Genuss, alle Inhalte in voller Länge zu genießen.

DG Discovery bietet 450 Alben von 80 Künstlern

Ebendiese Inhalte bestehen aus 12 wöchentlich wechselnden Playlists, die von Deutsche Grammophon zusammengestellt werden und in bester Audioqualität gestreamt werden können. Zudem hat man Zugriff auf alle in der App vorgestellten Alben und Künstler. Wer nicht zahlt, kann immerhin für jedes Album eine 30-sekündige Vorschau in Anspruch nehmen und findet einen Link zu iTunes, um dort die Tracks erstehen zu können.

Aber auch das ist längst nicht alles: Der renommierte Musikverlag bietet dem Nutzer ein umfangreiches Informationssystem an, in dem nicht nur nach Künstlern oder Komponisten gesucht, sondern auch deren Alben, dazugehörige Videos, eine Kurzbiographie, aktuelle News (bei noch lebenden Musikern oder Komponisten) und eine „Ähnlich wie…“-Liste einsehbar ist. Auch die Redaktion von DG Discovery pflegt regelmäßig Sammlungen in der Rubrik „Editor’s Choice“ ein, so dass für stetige Unterhaltung gesorgt ist.

Wirklich lohnenswert ist DG Discovery allerdings wirklich nur mit einem kostenpflichtigen Abo, mit dem sich alle Inhalte nutzen lassen. Bedenkt man, dass ein einziges Album, gerade im Klassik-Bereich, oft zwischen 10 und 15 Euro kostet, haben sich selbst die Kosten für ein Jahresabo von 31,99 Euro schon nach kurzer Zeit rentiert – vorausgesetzt, man kann mit dem Portfolio des Verlags etwas anfangen und hat kein Problem, dass keine CD im Regal oder Audiodateien auf der Festplatte lagern.

Der Artikel DG Discovery: Renommierter Klassik-Musikverlag Deutsche Grammophon mit eigener App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch schnell zuschlagen: 15 tolle Games zum Sparpreis

Apple hat aktuell ein neues Angebot aufgelegt und 15 tolle Games für kurze Zeit vergünstigt.

Update: Die Aktion endet in Kürze. Da viele gute Apps dabei sind, solltet Ihr nicht mehr lange überlegen…

Unter dem Motto “Tolle Apps und Spiele für 0,89 €” bietet der App Store gleich 15 Top-Games zum Spar-Preis. Wir listen Euch alle Deals hier auf. Neben diesen Deals gibt es noch viele weitere gute hier:

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(202)
8,99 € 0,89 € (uni, 459 MB)
LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(389)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)
99 Bricks Wizard Academy 99 Bricks Wizard Academy
(26)
2,69 € 0,89 € (uni, 63 MB)
Glorkian Warrior: Trials Of Glork
(14)
2,69 € 0,89 € (uni, 67 MB)
TowerMadness 2 TowerMadness 2
(220)
1,79 € 0,89 € (uni, 70 MB)
Feed Me Oil 2 Feed Me Oil 2
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Storm Casters Storm Casters
(45)
4,49 € 0,89 € (uni, 66 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(225)
4,49 € 0,89 € (uni, 224 MB)
Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(680)
2,69 € 0,89 € (uni, 93 MB)
Boson X Boson X
(66)
2,69 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Wave Wave Wave Wave
(22)
2,69 € 0,89 € (uni, 36 MB)
IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(225)
1,79 € 0,89 € (uni, 28 MB)
LYNE LYNE
(32)
2,69 € 0,89 € (uni, 15 MB)
VVVVVV VVVVVV
(39)
2,69 € 0,89 € (uni, 57 MB)
Strata Strata
(117)
2,69 € 0,89 € (uni, 41 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV bald in Deutschland

Amazon Fire TV

Amazon bringt seine Set-Top-Box mit Fernbedienung und optionalem Gamepad nach Europa. Zu den Ländern, die zuerst bedient werden, gehört neben Deutschland auch Großbritannien. Seit einigen Monaten gibt es Amazons Set-Top-Box Fire TV in den USA zu kaufen. Nun soll sie nach Europa kommen. Noch heute Nacht wird man Fire TV bei Amazon vorbestellen können. Ausgeliefert werden soll das Gerät noch im selben Monat, und zwar am 25. September. Kunden in Großbritannien müssen bis zum 23. Oktober warten. Prime-Kunden erhalten Rabatt auf Fire TV Der Preis für Fire TV wird regulär mit 99 Euro angegeben. Kunden von Amazon Prime erhalten Fire (...). Weiterlesen!

The post Amazon Fire TV bald in Deutschland appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überarbeitet AppStore-Richtlinien mit Blick auf iOS 8

Vermutlich am Mittwoch vor dem Verkaufsstart des iPhone 6, also wahrscheinlich am 17. September, dürfte Apple iOS 8 in seiner finalen Version für alle Nutzer von unterstützten iPhones, iPod touches und iPads veröffentlichen. Auch wenn sich oberflächlich auf den ersten Blick nur wenig an dem mobilen Betriebssystem verändern wird, gibt es unter der Haube zahlreiche Neuerungen, die sich für den Nutzer erst in Kombination mit OS X Yosemite, bzw. durch neue Apps bemerkbar machen werden, die von den neuen Frameworks Gebrauch machen. Genau hierfür trifft Apple nun die letzten Vorbereitungen. In der vergangenen Nacht wurden die AppStore-Richtlinien für Drittanbieter-Apps überarbeitet und erweitert. Vor allem die neuen Frameworks von iOS 8, wie z.B. HomeKit, HealthKit, Widgets und Tastaturen wurden dabei neu aufgenommen. Im Mittelpunkt stehen in erster Linie der Datenschutz sowie der Misbrauch der neuen Frameworks für ungewollte Funktionen. Beispielsweise untersagt es Apple den Entwicklern, die Schnittstellen für andere Zwecke als die ihnen zugedachten zu verwenden. Auf diese Weise sollen die Nutzer vor Datenmissbrauch geschützt werden, wenn sie der App die Erlaubnis zum Zugriff auf die Daten erteilen. Zudem müssen derartige Apps künftig zwingend über Datenschutzerklärung verfügen. Vor allem bei sensiblen Daten, wie sie beispielsweise von HealthKit-Anwendungen erfasst werden, müssen selbstverständlich auch die lokalen gesetzlichen Vorgaben eingehalten werden. Gesundheits- und Fitness-Daten dürfen von diesen Apps zudem auch nicht in der iCloud gespeichert oder über sie synchronisiert werden.

Einen neuen Zusatz hat Apple auch noch in die allgemeinen Zulassungsrichtlinien aufgenommen, der künftig ein etwas restriktiveres Vorgehen im Zulassungsprozess bei qualitativ minderwertigen Apps erwarten lässt, was sicherlich nur gut sein kann: "We have over a million Apps in the App Store. If your App doesn't do something useful, unique or provide some form of lasting entertainment, or if your app is plain creepy, it may not be accepted."

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Die Ersten warten vorm Apple Store

Das iPhone 6 wird nächste Woche vorgestellt und vermutlich erst ca anderthalb Wochen darauf verkauft. Das hindert die Fans aber nicht daran, sich bereits einen guten Platz in der Warteschlange vor den Apple Stores zu sichern. In New York haben bereits die Ersten ihr Lager aufgeschlagen. Sie werden jetzt noch länger hier sitzen müssen. Es ist ja noch nicht einmal bestätigt, dass der 19. September tatsächlich der Tag ist, an dem es zum Verkauf freigegeben wird.

Apple Store NY iPhone 6 erste Fans

Sollte es Lieferschwierigkeiten geben, müssen die Fans noch etwas länger hier sitzen und warten. 9to5Mac bemerkt außerdem, dass sich die Ersten jedes Jahr früher vor den Stores einfinden, um auf die neuen Produkte zu warten.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Hacker stehlen zahlreiche Nacktfotos von Stars – angeblich über iCloud

Am gestrigen Sonntag wurden im Internet zahlreiche intime Fotos von bekannten Schauspielerinnen und Sängerinnen veröffentlicht – darunter Stars wie Jennifer Lawrence, Avril Lavigne, Mary Kate Olsen, Hillary Duff und vielen weitere. Angeblich sollen die Hacker durch eine Schwachstelle in Apples iCloud Zugang zu den Fotos erhalten haben. Belege dafür gibt es derzeit jedoch keine.

Manche der Stars haben über Twitter bereits bestätigt, dass es sich um echte Bilder handelt –...

[UPDATE] Hacker stehlen zahlreiche Nacktfotos von Stars – angeblich über iCloud
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s – Bereits jetzt vor dem Aus?

Letztes Jahr bei der Präsentation des iPhone 5s ist es erstmals vorgekommen, dass Apple das direkte Vorgängermodell aus den Ladenregalen verbannt hat. Mit der Einführung des günstigeren iPhone 5c wahrlich ein Schritt, den man nachvollziehen konnte. Womöglich hätte sonst das Vorgängermodell dem neuen iPhone 5c den Rang abgelaufen. So konnte lediglich weiterhin das iPhone 4s […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Base kündigt “Nr. 6 kommt“ an

Die Deutsche Telekom, o2 und Vodafone rühren schon kräftig die Werbetrommel zum kommenden iPhone 6. Zwar nimmt keiner der drei Anbieter das Wort „ iPhone 6“ in den Mund, allerdings ist klar, um welches Gerät es sich dreht. So hat die Deutsche Telekom einen „Reservierungsservice“ für Kunden eingerichtet und verspricht eine bevorzugte Belieferung.

base_6_kommt

Nun meldet sich auch Base zu Wort. Bislang gehört Base nicht zu den offiziellen Apple-Vertragspartnern in Deutschland. Nichtsdestotrotz lässt sich das iPhone über Base bestellen. Base bezieht das Gerät nicht direkt von Apple und kombiniert es mit den eigenen Tarifen. Unseren Informationen zufolge wird dies auch bei der kommenden iPhone Generation der Fall sein.

Nichtsdestotrotz kündigt Base auf der Startseite „Nr. 6“ an und zeigt dabei verschiedene ältere iPhone-Modelle. Es heißt

Nr. 6 kommt! Bald verfügbar – jetzt Info sichern. Eins der beliebtesten Smartphones der Welt wird bald in der nächsten Generation herauskommen. Das neue Flaggschiff der iPhone Familie können Sie natürlich auch bei uns kaufen. Tragen Sie sich jetzt ein und gehören Sie zu den Ersten, die es bei BASE bestellen können. Einfach das Formular ausfüllen und abschicken – ohne jede  Wir informieren Sie sofort, wenn das neue iPhone bestellbar ist.

Das neue iPhone 6 wird am kommenden Dienstag (09. September) vorgestellt. Wenige Tage später wird vermutlich die Option der Vorbestellung bei der Telekom, o2 und Vodafone freigeschaltet. Ab wann das Gerät auch bei Base verfügbar sein wird, bleibt abzuwarten. (Danke Tomster)

Hier geht es zum Base Webseite

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iWatch im Paket erhalten – das wäre was

iwatch-Konzept

Wir haben schon vor ein paar Tagen darüber berichtet, dass die iWatch 400 US-Dollar kosten soll und dies natürlich ein gesalzener Preis wäre, wenn man es mit den anderen Produkten der Konkurrenz vergleicht. Wie gewohnt ist Apple hier aber immer etwas teurer unterwegs. Was wäre, wenn dies aber nur ein Gerücht ist und man mit einer ganz anderen Strategie den Markt erobern möchte? Apple könnte beispielsweise die iWatch zusammen mit dem iPhone zu einem Einheitspreis verkaufen, um die Kunden anzulocken. 

Vielleicht mit iPhone günstiger?
Diese Theorie kann man aber schnell verwerfen, da Apple sicherlich nicht auf diesen Zug aufspringen wird. Wahrscheinlicher wäre aber, dass Apple eine Kombo der Geräte anbietet. Wer ein iPhone kauft, kann im späteren Verlauf eine iWatch günstiger erwerben oder wenn die Uhr schon auf dem Markt ist eine iWatch zum iPhone günstig dazukaufen. Somit würde Apple gleichzeitig iPhone-Kunden zu iWatch-Kunden machen.

Was würdet ihr von diesem Modell halten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DG Discovery: Klassische Musik per App entdecken

Klassische Musik in zeitgenössischem Gewand: Mit der App DG Discovery entdeckt Ihr den Katalog des Labels Deutsche Grammophon.

Die Deutsche Grammophon steht seit über 100 Jahren für die beste Auswahl von Interpretationen klassischer Musik. Mit DG Discovery versucht Universal, Eigentümer des Klassik-Labels, Smartphone-User für klassische Musik zu begeistern. Zum Start sind, in Zusammenarbeit mit Groovebug, 450 Alben von 80 Künstlern enthalten, unter anderem von Größen wie Herbert von Karajan oder Vladimir Horowitz.

dgdiscovery_1

Interpretiert sind so gut wie alle wichtigen Komponisten: Mozart, Beethoven, Bach und viele mehr. In zwölf Wiedergabelisten findet Ihr zueinander passende Kompositionen an einem Ort und zu jedem Titel und Interpreten gibt es eine ausführliche Info-Seite.

dgdiscovery_2

Das alles kann dank Metadaten auch durchsucht und gefiltert werden. Die App wird zudem konstant aktualisiert. Momentan ist von 20 neuen Alben pro Monat die Rede. Das Ganze ist ein kostenloser, universaler Download, was bedeutet: Nichts wie runterladen und reinhören! (ab iOS 6.0, ab iPhone 4S, englisch)

DG Discovery DG Discovery
(12)
Gratis (uni, 16 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wegen iCloud Sicherheit: Apple Aktie fällt unter die 100 Dollar Marke

Nachdem Hacker Nacktbilder von bekannten Hollywood-Stars ins Netz stellten und eine Frage um die Sicherheit von iCloud Schlagzeilen machte, steht es jetzt nicht mehr so rosig um die Apple-Aktie. So kurz vor dem Apple Event, auf der auch iCloud eine große Rolle spielt, ist das kein gutes Zeichen, so Marktbeobachter.

screenshot 2014 09 03 12 02 11 570x427 Wegen iCloud Sicherheit: Apple Aktie fällt unter die 100 Dollar Marke

Seit Hacker vor knapp drei Tagen Nacktbilder aus den iCloud Accounts verschiedener Hollywood Schauspieler im Internet hochgeladen haben, steht die Sicherheit von iCloud massiv in Frage. Die Angst geht so weit, dass Anleger befürchten, dass die Keynote am kommenden Dienstag negativ davon beeinflusst wird. Und das obwohl Apple gestern Abend eine Sicherheitslücke dementierte.

So fiel Apples Aktie ($AAPL) heute um ganze 4 % und befindet sich damit wieder unter der 100 Dollar Marke.

Neben Gesundheitsdaten in der iCloud soll sich die Apple Keynote auch um Mobile Payment drehen. 9to5Macs Mark Gurman twitterte dazu:

Wenn iCloud wirklich der Grund für die [Promi-] Bilder ist, wird Apple es schwer haben, davon zu überzeugen, Kreditkarten und Gesundheitsdaten [in der iCloud] zu speichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival London 2014: Tag 3

iTunes Festival

Nachdem Apple in diesem Jahr das iTunes Festival erstmals im Rahmen der SXSW im texanischen Austin veranstaltete, findet es nun zum achten mal an seinem ursprünglichen Standort in London statt. An den Abenden zwischen dem 1. und dem 29. September stehen zahlreiche internationale Top-Acts wie David Guetta, Pharrell Williams, Maroon 5 oder 5 Seconds of Summer auf der Bühne des legendären Roundhouse in London.

Heute am dritten Tag des iTunes Festivals im Roundhouse in London gibt es neben dem deutschen DJ Robin Schulz und der englischen Elektropopband Clean Bandit (Rather Be) auch ein Konzert des französischen DJs und Musikproduzenten David Guetta zu sehen. Zu sehen gibts das Ganze heute ab 20:00 Uhr deutscher Zeit über die App für iPhone und iPad, den Kanal am Apple TV sowie in iTunes.

The post iTunes Festival London 2014: Tag 3 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letzte Chance: Tolle Apps und Spiele für je 89 Cent

Wir haben ja so etwas in der Art geahnt. Seit gestern Abend präsentiert Apple 14 ausgewählte Apps zum Sparpreis von jeweils 89 Cent. Alle Apps gibt es jetzt auf einen Blick.

Tolle Apps Spiele 89 Cent

Update am 3. September: Letzte Chance! Die Apple-Aktion läuft in rund 24 Stunden ab. Wer noch günstige und gute Apps sucht, sollte die folgenden Empfehlungen unter die Lupe nehmen. Zusätzlich gibt es 15 tolle Spiele für 89 Cent.

Sky Guide: Eine günstige Alternative zum kürzlich neu erschienenen Star Walk. Mit dieser App hat man die Sterne immer im Blick und kann interessante Infos zum Himmelsobjekten abrufen. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Sprout Baby: Alle Infos zum Nachwuchs können in einer App gesammelt werden. Egal ob Gewichtsverlauf oder Fotos im Kalender, sogar ein Füttertagebuch ist dabei. Alle Inhalte können über mehrere Geräte hinweg synchronisiert werden. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Maplets: Noch eine App für Offline-Karten? Dieser Vertreter kann etwas mehr. Unter anderem gibt es über 300 Metro- und U-Bahn-Pläne, Skipisten, Fahrradkarten und Nationalparks. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Audiobus: Ein echtes Multitalent für alle Musiker. Audio-Spuren können mit dieser App im Handumdrehen von mehreren Apps in andere Apps übertragen werden, zum Beispiel von Djay und Figure zu GarageBand. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Toca Pet Doctor: Tiere machen am meisten Spaß, wenn sie gesund sind. In dieser Kinder-App schlüpft der Nachwuchs in die Rolle eines Tierarztes und muss in mehreren Mini-Spielen dafür sorgen, dass alle Ziere wieder gesund und glücklich sind. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

My Incredible Body: Perfekt für wissbegierige Kinder, die mehr über den menschlichen Körper erfahren wollen. Tolle Aufmachung und viele Informationen, soweit wir es in Erinnerungen haben aber leider nur in englischer Sprache. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Over: Eine umfangreiche Foto-App, mit der man zahlreiche schicke Schriften auf seine Schnappschüsse legen und sie so in kleine Kunstwerke verwandelt kann. Over erfindet das Rad nicht neu, liefert aber eine tolle Qualität. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

PDFpen Scan Ich schreibe in Druckschrift 2 Spyglass Nav The Great Photo App

Yo Gabba Gabba: Wir sind uns sicher, dass es bessere Kinder-Apps gibt. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

PDFpen Scan+: Eine günstige Möglichkeit zum Scannen von Dokumenten und OCR-Texterkennung. Da letztere von der Foto-Qualität abhängig ist, funktioniert die App vor allem mit den neueren iPhone-Modellen sehr gut. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 5,99 Euro)

Ich schreibe in Druckschrift: Eine faszinierend tolle und vor allem umfangreiche Lern-App für Kinder, die von Eltern mit weiteren Inhalten erweitert werden kann, ganz ohne zusätzliche Kosten. Eine echte Empfehlung für alle i-Männchen. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Kluger Wecker: Dieser Wecker soll erkennen wie ruhig ihr schlaft und euch morgens im Zweifel ein bisschen eher wecken, wenn ihr ohnehin nicht in einer Tiefschlafphase seid. Dafür muss die App aber aktiv sein und das iPhone an den Strom angeschlossen werden. (3 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Spyglass Nav: Der etwas andere Kompass. Hier ist der Hintergrund nicht langweilig einfarbig, sondern kann durch eine Karte oder das Kamera-Bild ersetzt werden. So hat man die Umgebung noch besser im Blick. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 3,59 Euro)

The Great Photo App: Die Foto-Akademie zum Mitnehmen. Zahlreiche interessante Tipps und Tricks rund ums Thema Fotografie in einer App. Die einzelnen Kurse müssen innerhalb der App freigeschalten werden, was in den meisten Fällen aber kostenlos möglich ist. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Zähle bis 10: Noch eine App für Kinder. Hier geht es nicht um Buchstaben, sondern um Zahlen. Erklärt werden die Zahlen von eins bis zehn in kleinen Mini-Spielen, die vor allem Kinder im Kindergarten-Alter Spaß bereiten dürften. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Der Artikel Letzte Chance: Tolle Apps und Spiele für je 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apples Angebot für Zocker: 15 Spiele für jeweils 89 Cent

Apple hat in dieser Woche eine Aktion mit dem Motto “tolle Apps und Spiele für 0,89 Euro” gestartet. Nach den Apps stellen wir euch die Spiele vor.

Tolle Apps Spiele 89 Cent

Update am 3. September: Die von Apple initiierte Rabatt-Aktion läuft in 24 Stunden ab. Wer bislang noch nicht zugeschlagen hat, sollte einen Blick auf die folgenden auf 89 Cent reduzierten Spiele werfen.

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse: Eines der besten Jump’n’Spiele aus dem App Store, bei dem schon fast Erinnerungen an Mario wach werden. Als Hauptfigur dient in diesem Abenteuer aber eine Maus, die ihren Job wirklich gut macht. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 8,99 Euro)

Feed Me Oil 2: Ein eigentlich sehr gutes Casual-Game mit einem witzigen Spielprinzip. Leider nerven die In-App-Käufe für Hinweise und die ständigen Facebook-Meldungen. Das hätte bei einer solchen Qualität nicht sein müssen. (3 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

LEGO Der Herr der Ringe: Noch mehr Abenteuer mit bekannten Figuren. Wer die Filme mag, wird auch in diesem Action-Adventure Spaß haben, solange man sich nicht von den In-App-Käufen abschrecken lässt. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Strata: Ein wirklich kniffliges Puzzle-Spiel, in dem man farbige Raster richtig sortieren muss. Mit mehreren Hundert Leveln ist langanhaltender Knobel-Spaß garantiert. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Rayman Fiesta Run: An den Umfang der Konsolen-Version kommt die mobile Fassung nicht heran, dafür eignet sich dieser Platformer dank seiner perfekt auf iPhone und iPad angepassten Steuerung perfekt für eine Runde zwischendurch. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Lyne TowerMadness 2 1 Impossible Road 2 Glorkian Warrior 3

Lyne: Für mich nicht ganz auf dem Niveau von Strata, von den Nutzern aber ebenfalls überragenden bewertet. Hier gewinnt man nur, wenn man Formen und Farben richtig miteinander verbindet. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

TowerMadness 2: Für Freunde von Tower-Defense-Spielen ist im Apple-Angebot ebenfalls eine App dabei. Madness wird in den insgesamt 60 Leveln groß geschrieben – Schafe treffen auf Aliens. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Impossible Road: Dieses Highscore-Spiel kann euch zur Verzweiflung führen, aber genau das macht es so spaßig. Die Aufgabe ist eigentlich ganz einfach: Ein weißer Ball muss auf einer blauen Linie gehalten werden. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Glorkian Warrior: Ich weiß nicht so recht, was ich von diesem Spiel halten soll. Die Mischung aus Shooter und Jump’n’Run wurde mit einer witzigen Comic-Grafik ausgestattet und kommt bei den bisherigen Käufern sehr gut an. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

VVVVVV: Dieser Platformer ist genau die richtige App für alle Retro-Fans. Mehr Pixel-Grafik geht nicht. Glücklicherweise gab es früher auch keine In-App-Käufe und Werbung in Spielen. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

99 Bricks Wizard Academy 2 Table Tennis Touch 4 Boson X 3 Storm Casters

99 Bricks Wizard Academy: Macht Tetris vergessen. Im Kampf gegen böse Zauberer muss man einen hohen Turm bauen – mit bunten Blöcken wie im Gameboy-Klassiker. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Table Tennis Touch: Vor einer Woche haben die Entwickler die In-App-Käufe aus dem Spiel verbannt, schon bald soll der Multiplayer-Modus folgen. Da kommt die Rabatt-Aktion für alle Tischtennis-Fans genau richtig. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Boson X: Normalerweise beinhalten Endless-Runner In-App-Käufe und haben eine prachtvolle Grafik mit vielen Effekten. Bei diesem Spiel ist das anders. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Storm Casters: Rollenspiel? Jump’n’Run? Adventure? Oder doch ein Kartenspiel? Eine Mischung aus verschiedenen Genres sorgt für kurzweiligen Spielspaß. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Wave Wave: Dieses Spiel ist mit seiner knallbunten Grafiken und den tollen Soundeffekten nichts für schwache Nerven und langsame Reaktionen. Fünf Spielmodi mit sechs Schwierigkeitsstufen und 25 Leveln werden von einem Multiplayer-Modus abgerundet. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Der Artikel Apples Angebot für Zocker: 15 Spiele für jeweils 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Neues iPad Air mit Touch-ID und dünnerem Gehäuse?

Experten gehen davon aus, dass Apple im Herbst neben dem iPhone 6 auch verbesserte iPads vorstellen wird. Nachdem bereits im Frühjahr und Sommer vereinzelt Gerüchte über neue Apple-Tablets kursierten, gehen die Spekulationen nun in die nächste Runde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gelungener Kochkurs für iPhone und iPad nach Fotos heute kostenlos

Das Foto-Kochbuch - Schnell & einfach IconDie Koch-App Das Foto-Kochbuch – Schnell & Einfach von der ditter.projektagentur ist seit 2010 die Referenz-Kochkurs-App aus Deutschland. Die sonst 3,59 Euro kostende App bietet 84 Rezepte mit Abbilkdungen und Zubereitungsanweisungen – so dass die Zubereitung gelingen wird.

Da gibt es Gegrilltes Steak mnit scharfer Chili-Salsa, Pfeffer-Thunfischsteaks, Tortilla mit Feta & Mais, Linguine mit Sardellen und so viel mehr zu entdecken und auszuprobieren.

Per In-App-Kauf zu jeweils 2,69 Euro kann die Anzahl der Rezepte auf insgesamt 240 erhöht werden, dann kommen insbesondere italienische und asiatische Gerichte und Backrezepte dazu.

Jedes Rezept beginnt mit einem Bild, auf dem alle Zutaten gezeigt werden. Dann gibt es die Zubereitungsanweisungen, die auch nochmal bebildert sind. Zum Schluss wird das fertige Gericht mit einem Serviervorschlag gezeigt.

Die App eignet sich für alle, die Anregungen für das Kochen möchten, etwas Neues lernen möchten und dabei gerne auch die Arbeitsschritte sehen. Rundum gelungen und sehr appetitlich präsentiert.

Das Foto-Kochbuch – Schnell & Einfach läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0. Die deutschsprachige App braucht 356 MB Speicherplatz und kostet in der Grundausstattung 3,59 Euro.

Links die Rezeptübersicht, rechts siehst Du die Zutaten zum gebratenen Sesamlachs mit Pak Choi

Links die Rezeptübersicht, rechts siehst Du die Zutaten zum gebratenen Sesamlachs mit Pak Choi

Wenn Du alles so gemacht hast, wie es die App empfohlen hast, kannst Du Dich über ein Gericht freuen, dass nicht nur gut schmeckt, sondern auch gut anzusehen ist.

Wenn Du alles so gemacht hast, wie es die App empfohlen hast, kannst Du Dich über ein Gericht freuen, dass nicht nur gut schmeckt, sondern auch gut anzusehen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples App Store mit mehrstündigem Ausfall

iTunes App Store - Screenshot

Nicht überall auf der Welt, aber zumindest in manchen Regionen stand gestern/heute der App Store nicht zur Verfügung. Betroffen waren entsprechend alle Bereiche, wie der iOS App Store, der iTunes Music Store oder der Mac App Store. Zunächst war auf der Statusseite Apples kein Hinweis auf ein Problem zu finden, doch im Internet gab es dutzende Meldungen vor allem über Social Networks, dass der App Store nicht funktioniere. Apps ließen sich nicht aktualisieren, herunterladen oder kaufen. Die Meldungen, die die Nutzer sahen, waren immer gleichlautend. Das Objekt, das man kaufen wolle, sei nicht länger verfügbar. Nach einiger Zeit aktualisierte Apple (...). Weiterlesen!

The post Apples App Store mit mehrstündigem Ausfall appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom-Option “Music Streaming” wohl auch für iTunes Radio

radio-headerTrotz des neutral gehaltenen Namens: Die Telekom-Tarifoptionen “Music Streaming” lässt sich bislang ausschließlich in Kombination mit einem Konto des Musik-Streaming-Anbieters Spotify nutzen. Hier gab es in den vergangenen Wochen ein paar kleinere Unstimmigkeiten (und eine hastige AGB-Änderung), im Großen und Ganzen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Galaxy Note Edge mit abgerundetem Display in der Ecke

Samsung Galaxy Note Edge

Samsung hat nicht nur das Galaxy Note 4, sondern gleich auch das Galaxy Note Edge im Rahmen der Internationalen Funkausstellung 2014 in Berlin gezeigt. Dabei handelt es sich um ein fast baugleiches Gerät mit abgerundetem zwiten Display an einem Geräterand. Neben dem Note 4 ist das Note Edge ein Android-Phablet, das an einer Seite ein zusätzliches abgerundetes Display bietet. Tatsächlich muss deswegen der Akku etwas kleiner ausfallen als im Note 4, darüber hinaus sind die Geräte aber beinahe identisch. Note Edge mit zweitem Display Das zweite Display im Rand wird separat angesteuert und bietet so neue Bedienmöglichkeiten. Beispielsweise werden darin (...). Weiterlesen!

The post IFA 2014: Galaxy Note Edge mit abgerundetem Display in der Ecke appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweite Generation des iPad Air soll noch dünner werden

In Tagen, in denen die Apple-News hauptsächlich vom iPhone 6 und iOS 8 bestimmt werden, wirkt ein neues Gerücht zum iPad Air 2 schon beinahe erfrischend. So berichtet die fernöstliche DigiTimes aktuell, dass Apples Fertigungspartner nun auch die Produktion von Komponenten für das 9,7"-iPad hochgefahren haben. Diese Informationen will man direkt aus der Zuliefererkette erhalten haben. Angeblich soll das Gerät in Sachen Größe und Auflösung den Werten des aktuellen Modells entsprechen, allerdings erneut ein wenig dünner werden. Hinzu gesellen sich (wie erwartet) ein schnellerer Prozessor (Stichwort A8) und ein gegenüber dem iPhone 5s verbesserter Touch ID Sensor. Dies ist wohlgemerkt nicht das erste Mal, dass es Gerüchte über ein dünneres Profil beim iPad Air 2 gibt. Weitere Kandidaten für Neuerungen sind ein leicht veränderter Lautsprechergrill, leicht nach innen versetzte Lautstärkeregler und eine Entspiegelungsbeschichtung für das Display. Erwartet werden darf das neue Gerät dann wahrscheinlich im Oktober auf einem weiteren Event.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lenka: Echtzeit-S/W-Kamera – nicht mehr und nicht weniger

Schwarz-Weiß-Fotografie ist auch heute, in Zeiten von knallbunten Fotoeffekten und Digitalbildern, immer noch angesagt. Lenka konzentriert sich auf dieses Thema.

Lenka 1 Lenka 2 Lenka 3 Lenka 4

Der Profi-Fotograf Kevin Abosch, der auch schon Hollywood-Größen wie Dennis Hopper, Dustin Hoffman oder Scarlett Johansson vor der Linse hatte, ist seit einigen Wochen mit einer von ihm entwickelten S/W-Kamera-App namens Lenka im deutschen App Store vertreten. Seit dem 23. Juni dieses Jahres lässt sich Lenka (App Store-Link) auf alle iPhones laden, die über iOS 7.0 oder neuer sowie 1,4 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Insbesondere letzteres qualifiziert die App auch für einen schnellen Download von unterwegs.

Im Grunde genommen bietet Lenka nichts weiter als eine S/W-Kamera mit Echtzeit-Ansicht des ausgewählten Effektes. Unterschieden wird zwischen zwei verschiedenen Modi, einem hoch- und einem leicht kontrastigen Feature. Dieser lässt sich durch das Antippen eines kleinen Buttons in der Live-Kameraansicht wechseln. Optional kann in dieser Auswahl auch das Kameralicht manuell hinzugeschaltet werden.

Lenka ist äußerst minimalistisch

Mehr Funktionen wird man in Lenka leider nicht bekommen – außer einer internen Fotogalerie und der Möglichkeit, die geschossenen Bilder über verschiedene Formate zuzuschneiden. Die fertigen Werke können dann abschließend in der Camera Roll gespeichert, per iMessage, E-Mail, Twitter, Instagram oder Facebook geteilt, oder auch einem Kontakt zugeordnet, kopiert oder direkt aus der App ausgedruckt werden.

Auch nach einigen Testaufnahmen, die aufgrund der Live-Ansicht des Motivs zugegeben angenehm zu knipsen sind, weiß ich immer noch nicht, was ich von der Anwendung halten soll. Sicher schärft reine S/W-Fotografie das eigene Auge um einen beträchtlichen Faktor, da die Motive in monochromer Ansicht oft ganz anders wirken als in Farbe – nicht umsonst gilt S/W-Fotografie als ein sehr anspruchsvolles Genre.

Nichts desto trotz frage ich mich, ob ein derzeitiger Kaufpreis von 2,69 Euro für eine simple S/W-Kamera gerechtfertigt ist, zudem man aus „künstlerischen Gründen“ darauf verzichtet hat, auch die Frontkamera sowie den Auto-Blitz einzusetzen – außerdem bieten Apps wie Tadaa sogar kostenlos Live-Ansichten in S/W. So schwirrt auch weiterhin eine Frage in meinem Kopf herum, „Ist das Kunst, oder kann das weg?“

Der Artikel Lenka: Echtzeit-S/W-Kamera – nicht mehr und nicht weniger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Keynote: Der Live-Ticker mit allen Infos, Fakten & Gerüchten

Am 9. September präsentiert Apple in Cupertino neue Produkte. Erwartet wird unter anderem das iPhone 6. In unserem Live-Ticker gibt es ab sofort alle Infos.

Warum wir den Live-Ticker zur Keynote schon jetzt schalten und nicht erst am 9. September? Ganz einfach: Schon jetzt gibt es rund um die anstehende Apple-Präsentation zahlreiche Nachrichten, Gerüchten und Erkenntnisse, die wir auf dieser Seite für euch auflisten. Einfach diesen Artikel als Lesezeichen setzen und immer wissen, was sich in Sachen iPhone 6 und iWatch tut. Für iOS 8 bieten wir euch schon länger einen Ticker an.

Live-Ticker zur iPhone 6 Keynote

3. September, 18:05 Uhr – Warteschlange: Wir machen uns jetzt noch einmal locker. Diese beiden Jungs wollen vor dem Apple Store in Manhattan tatsächlich solange warten, bis das neue iPhone verkauft wird. Was machen die eigentlich, wenn es gar kein neues iPhone gibt?

3. September, 7:35 Uhr – Vorbestellungen: Der weltweit größte Mobilfunkanbieter, China Mobile, hat bereits mehrere Zehntausend Vorbestellungen für das iPhone 6 entgegen genommen – und das obwohl niemand genau weiß, wie das neue iPhone wirklich aussehen wird.

3. September, 7:30 Uhr – HomeKit & HealthKit: In Sachen Heimautomatisierung und Gesundheit wird sich in iOS 8 bekanntlich einiges tun. Knapp eine Woche vor der Keynote und dem Start von iOS 8 hat Apple seine Entwickler-Richtlinien überarbeitet und entsprechende Regeln zu den neuen Möglichkeiten deklariert. Aktuell haben Hersteller noch keine Möglichkeit, ihre Geräte zu zertifizieren – bis zum Marktstart kompatibler Produkte wird es also noch ein paar Wochen dauern.

3. September, 7:25 Uhr – iCloud (Beta-Test): Apple hat damit begonnen, einige Windows-Nutzer für den Test des neuen iCloud Drives einzuladen. Bisher konnte iCloud Drive nur mit iOS 8 oder Mac OS X Yosemite getestet werden.

2. September, 17:20 Uhr – Wallpaper: Bei der Einladung für die Keynote am 9. September lässt Apple keine Farben sprechen. Wer dennoch Gefallen an dem grauen Bild gefunden hat, finden passende Wallpaper für iPhone, iPad und Mac als Zip-Datei auf dieser Webseite. PS: Der Download-Button versteckt sich oben rechts.

2. September, 7:15 Uhr – iPhone 6 (Video): Das bisher beste Video eines angeblichen iPhone 6 könnt ihr hier finden. Eine Woche vor der Keynote wird ein komplettes Gerät inklusive Bauteile gezeigt. Zu sehen ist das 4,7 Zoll Modell im Vergleich zum aktuellen iPhone 5s.

Verkaufsstart des iPhone 6 am 26. September?

2. September, 7:00 Uhr – Verkaufsstart (Gerücht): Wie die niederländische Webseite iPhoneZ von einem Mobilfunkanbieter erfahren haben will, soll das iPhone 6 ab dem 19. September vorbestellbar sein. Die Auslieferung soll eine Woche später erfolgen. Im Handelssystem sei  bisher nur ein Modell aufgetaucht, das bei 699 Euro startet. Das würde auf einen unveränderten Preis für das kleinere iPhone 6 mit 4,7 Zoll Display hindeuten.

1. September, 16:40 Uhr – iPhone 6 (Bauteile): Mal wieder ein paar bewegte Bilder der angeblichen Rückseite des iPhone 6. Es soll sich um das große Modell mit 5,5 Zoll Display handeln. Ob das iPhone tatsächlich so aussieht? Bisher deutet alles darauf hin.

1. September, 7:45 Uhr – iWatch (Gerücht): Das neue am Körper tragbare Gerät von Apple, es wird vermutlich auf die iWatch herauslaufen, soll nach Medienberichten aus den USA einen Verkaufspreis von rund 400 US-Dollar haben und wäre damit deutlich teurer als Smartwatches anderer Hersteller. Da die aber bisher meist nicht mit sehr guter Qualität überzeugen können, wollen wir erst einmal abwarten.

1. September, 7:00 Uhr – Bezahldienst (Gerücht): Eine Woche vor der Keynote will Re/code herausgefunden haben, dass Apple eine Partnerschaft mit American Express eingeht, um ein mobiles Bezahlsystem auf die Beine zu stellen. Lautet weiterer Medienberichte sollen auch Visa und MasterCard mit dabei sein.

30. August, 9:05 Uhr – iPhone 6 (Video): Jetzt wird es ganz verrückt. In diesem YouTube-Video soll aus verschiedenen Bauteilen ein fast funktionsfähiges iPhone 6 zusammen gebaut worden sein. Wir lassen das einfach mal so im Raum stehen…

30. August, 9:00 Uhr – iPhone 6 (Bauteile): Technik-Blogger Sonny Dickson hat Fotos von Bauteilen zugesendet bekommen, die das Logic Board des iPhone 6 zeigen sollen. Auf der Platine ist neben dem A8-Prozessor mit 2 Ghz auch ein NFC-Chip zu sehen.

iWatch soll erst 2015 erscheinen

29. August, 18:30 Uhr – iWatch (Gerücht): Die vertrauenswürdigen Apple-Experten von Re/code haben erst Anfang der Woche die Präsentation der iWatch – oder wie sie auch immer heißen wird – für die Keynote am 9. September angekündet. Nun hat man mehr Informationen bekommen: Das brandneue Produkt soll zwar vorgestellt werden, allerdings nicht vor 2015 in den Handel kommen. Bis dahin dürften Entwickler dann auch die Möglichkeit haben, entsprechende Apps für die iWatch zu entwickeln.

29. August, 13:40 Uhr – iPhone (Bauteile): Auf einer französischen Webseite sind angebliche Bauteile des iPhone 6 aufgetaucht. Die hochauflösenden Fotos gibt es hier, die Echtheit der Teile kann natürlich nicht bestätigt werden.

29. August, 12:45 Uhr – iPhone 6L (Gerücht): Die Rhino Inter Group hat Informationen von chinesischen Zulieferern rund um das iPhone 6 zusammengetragen. So soll das 5,5 Zoll Modell iPhone 6L heißen und eine Auflösung von 960 x 1.704 Pixel bieten. Genau wie das kleinere iPhone 6 soll es 128 GB als Speicheroption geben.

29. August, 10:45 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Passend dazu dieser Hinweis. Laut einem Bericht der Financial Times arbeitet Apple zur Einführung von NFC im iPhone 6 mit der niederländischen Firma XNP zusammen, um mobile Transaktionen mit dem iPhone 6 zu ermöglichen.

29. August, 10:30 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Apple-Kenner und Blogger John Gruber witzelt mal wieder vor sich her. Das Problem: Er hat ziemlich oft recht. Er geht davon aus, dass das iPhone 6 einen NFC-Chip besitzt und Kreditkarten-Daten hinterlegt werden können, um mit dem Smartphone Bezahlungen durchführen zu können.

29. August, 8:00 Uhr – Flint Center: Apple wählt diesen Ort nicht zum ersten Mal für eine Keynote. Vor 30 Jahren wurde im Flint Center bereits der erste Macintosh präsentiert, in den 90er-Jahren wurde dort der Bondi Blue iMac vorgestellt. Die bislang letzte Keynote im Flint Center fand 1999 statt, als der iMac SE vorgestellt wurde.

29. August, 7:30 Uhr – Flint Center: Hinter dem Flint Center, in dem am 9. September die Keynote stattfinden wird, wurde ein mysteriöses Gebäude mit mehreren Stockwerken errichtet, das auffällig gut bewacht wird. Hier gibt es ein paar Bilder.

28. August, 18:00 Uhr – Einladungen: Apple hat die Keynote offiziell bestätigt und Einladungen an ausgewählte US-Medien verschickt. Die Keynote findet am 9. September ab 19:00 Uhr deutscher Zeit statt und hat den Slogan “Wish we could say more.”

Apple Keynote am 9. Septemer

Der Artikel Apple-Keynote: Der Live-Ticker mit allen Infos, Fakten & Gerüchten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Typing Writer: Konkurrenz für Tom Hanks App

Tom Hanks App Hanx Writer reloaded: Mit Typing Writer wird Euer iDevice wieder Schreibmaschine.

Die iPad-App will eine alte Schreibmaschine imitieren. Ihr tippt einen Text so weit wie möglich ein, müsst aber absichtlich auf viele Komfort-Funktionen verzichten. Am Ende einer Zeile springt die App zwar in die nächste Zeile, aber das auch mitten in einem Wort. Habt Ihr einmal einen Fehler gemacht, gibt es keine “Löschen”-Taste, sondern Ihr verwendet ein virtuelles Tipp-Ex, unter dem das vorherige Wort aber weiterhin schwach sichtbar bleibt.

Typing Writer Screen1

Typing Writer Screen2

Dazu streicht Ihr einfach mit dem Finger über das fehlerhafte Wort. Beim Tippen ertönt auch ein originalgetreues Tipp-Geräusch.  Dieses lässt sich jedoch ausschalten, wenn Ihr wollt. Die geschriebenen Dokumente werden dann auch in der App gesichert und können jederzeit erneut bearbeitet werden.

Vorbild Hanx Writer von Tom Hanks

Klar, dass alles erinnert an Hanx Writer von Tom Hanks, ist aber ähnlich gut gemacht und somit eine ernstzunehmende Konkurrenz für “Forrest Gump”. Zumal die App mit 1,79 Euro voll bezahlt ist, während Hanks’ Gratis-App mit zahlreichen In-App-Käufen aufwartet. (ab iPad, ab iOS 7.0, englisch)

Typing Writer Typing Writer
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 3 MB)

Das Vorbild:

Hanx Writer Hanx Writer
(137)
Gratis (iPad, 21 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix will auch in Deutschland aktiv werden

Netflix

Am 16. September wird es in Österreich soweit sein und der Dienst Netflix geht an den Start und damit kann man bei uns auch endlich Serien via Streaming genießen. Doch dies ist nur der erste Streich für Netflix, da das Unternehmen im deutschsprachigen Raum offenbar noch mehr vor hat. Netflix möchte in absehbarer Zeit damit beginnen auch deutsche Serien zu produzieren und für die Kunden zur Verfügung zu stellen. Dies ist billiger und effizienter als Serien von Drittanbieter einzukaufen.

Deutsche Serien vertreten
Nicht nur beispielsweise Stromberg und die Sendung mit der Maus wird beim Start von Netflix online gestellt, sondern auch andere deutsche Serien, die man in den USA nicht kennt. Aus diesem Grund versucht man auch die eigene Produktion anzukurbeln, um Serien zu produzieren. Bis jetzt ist leider noch nicht bekannt, ob es auch österreichische Filme und Serien zu Netflix geschafft haben, aber dies werden wir am 16. September erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Review: Schütze deine Daten mit Safe+

http://www.shutterstock.com/de/pic-154270223/stock-photo-password.html?src=7whDD5vV8yleu_EnDrqUbg-1-83
Ob Facebook, Ebay, PayPal, sein Mail-Konto oder Instagram — Netzwerke aller Art haben eine große Gemeinsamkeit: Das Einloggen und Registrieren mit einem Benutzernamen und einem möglichst sicheren Passwort. Das vor allem Passwörter in Zeiten von NSA und großen Datenklau-Attacken z.B. auf Ebay im Visier vieler Hacker liegen, ist bei weitem kein Geheimnis mehr.

Und doch gibt es zahlreiche Tipps, wie ein Passwort am besten aussehen soll. Heute möchten mein Kollege Tim Grams und ich euch jedoch nicht über “das perfekte Passwort” aufklären – schließlich muss im Endeffekt jeder selber wissen, wie sein Passwort aussieht, wo es sicherer sein muss und wo es vielleicht auch ein ganz simples sein kann.

Word-Datei, App oder doch per Zettel & Stift?

Heute geht es vor allem und die Organisation der Passwörter. Im Laufe der Zeit sammeln sich eine Menge von Login-Daten an. Zugegeben besteht meine passwortgesicherte Word-Datei aus exakt fünf Seiten Passwörter, Benutzernamen, Mail-Adressen o.Ä. Das ein Worddokument sicherlich nicht die beste Lösung für eine Passwort-Sammlung ist, ist mir klar. Und doch habe ich mich irgendwie dran gewöhnt. Davon trennen? Fällt mir schwer… Und doch suche ich gelegentlich nach Alternativen.

So gibt es neben der wohl bekanntesten und zudem sehr teuren App in dem Bereich 1Password natürlich auch zahlreiche andere. Eine möchten wir euch heute gerne vorstellen: Es handelt sich um Safe+.

Safe+_1 Safe+_2 Safe+_4

Safe+ überzeugt dabei sowohl auf dem iPhone, als auch mit der Mac-Version schon von Beginn an mit einer sehr simplen Bedienung. Über ein zentrales Passwort loggt man sich ein und erhält dann eine Übersicht verschiedener Passworttypen. Diese kann man ganz individuell anlegen und in seine Passwortübersicht einspeichern.

Safe + Safe +
Preis: 2,99 €
Safe + Safe +
Preis: 19,99 €

Überzeugt euch selbst! Wir freuen uns über Feedback!

Bild-Quelle: Passwortmanager

The post App Review: Schütze deine Daten mit Safe+ appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.9.14

Produktivität

Zoho Writer Zoho Writer
Preis: Kostenlos
Car Maintenance Car Maintenance
Preis: Kostenlos
xList5 xList5
Preis: Kostenlos
Cloud Cloud
Preis: Kostenlos
Active Users Active Users
Preis: Kostenlos
Vellum Vellum
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

RB App Checker Lite RB App Checker Lite
Preis: Kostenlos
Unity Server Unity Server
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

PhotoX PhotoX
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Fleep Fleep
Preis: Kostenlos

Musik

Audio Sweet Audio Sweet
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

VOX Spanish Dictionaries VOX Spanish Dictionaries
Preis: Kostenlos

Lifestyle

SplashShopper SplashShopper
Preis: Kostenlos

Video

Iris: Screen Recorder
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

MorphVOX Echo MorphVOX Echo
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Assistant for Pages Assistant for Pages
Preis: Kostenlos

Spiele

Hearts! Free Hearts! Free
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (3.9.)

Auch am heutigen Mittwoch, 3. September, haben wir wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Don Don't Run With a Plasma Sword
(53)
1,79 € Gratis (uni, 86 MB)
SimpleRockets SimpleRockets
(68)
1,79 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Game About Flight 2 Game About Flight 2
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
harmonie harmonie
(96)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)
Quell Memento Quell Memento
(164)
2,69 € 1,79 € (uni, 47 MB)
Dummy Defense Dummy Defense
(104)
1,79 € 0,89 € (uni, 27 MB)
Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run
(585)
3,59 € 0,89 € (uni, 64 MB)
SpongeBob: Mein Bikini Bottom
(660)
3,59 € 0,89 € (uni, 196 MB)
Kraft der Logik HD Kraft der Logik HD
(189)
0,89 € Gratis (uni, 45 MB)

Kraft der Logik Kraft der Logik
(433)
0,89 € Gratis (uni, 45 MB)

868-HACK 868-HACK
(30)
5,49 € 2,69 € (uni, 7.9 MB)

Worms3 Worms3
(787)
4,49 € 0,99 € (uni, 150 MB)

Toy Defense 2 HD Toy Defense 2 HD
(666)
3,59 € 1,79 € (iPad, 309 MB)

Toy Defense Toy Defense
(12124)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 102 MB)

Toy Defense 3: Fantasy HD
(100)
3,59 € 1,79 € (iPad, 201 MB)

Bridge Constructor Playground Bridge Constructor Playground
(614)
1,79 € 0,89 € (uni, 40 MB)

Anodia Anodia
(4795)
2,69 € Gratis (uni, 25 MB)

Shiny The Firefly Shiny The Firefly
(52)
1,79 € 0,89 € (uni, 210 MB)

Ninjas - STOLEN SCROLLS Ninjas - STOLEN SCROLLS
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 57 MB)

Hungribles Hungribles
(73)
1,79 € Gratis (uni, 20 MB)

Unstoppable Gorg Unstoppable Gorg
(44)
4,49 € Gratis (iPad, 400 MB)

Devil Shard Devil Shard
(21)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

Monster Pinball Monster Pinball
(271)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 10 MB)

Toy Defense 3: Fantasy
(66)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 86 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
(819)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 145 MB)

Hack Time HD Hack Time HD
(9)
2,69 € Gratis (iPad, 12 MB)

Impossible Dodge - Bad Red Balls Impossible Dodge - Bad Red Balls
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 9 MB)

har•mo•ny 2 har•mo•ny 2
(9)
3,59 € 1,79 € (uni, 138 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(53)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

GyrOrbital GyrOrbital
(16)
0,89 € Gratis (uni, 1.4 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(53)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Breach & Clear Breach & Clear
(260)
3,59 € 1,79 € (uni, 399 MB)

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(202)
8,99 € 0,89 € (uni, 459 MB)

DRAGON QUEST VIII DRAGON QUEST VIII
(33)
17,99 € 13,99 € (uni, 1324 MB)

Tiny Defense Tiny Defense
(2727)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)

Beach Games Beach Games
(23)
1,79 € Gratis (uni, 8.8 MB)

VVVVVV VVVVVV
(39)
2,69 € 0,89 € (uni, 57 MB)

LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(388)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.9.)

Auch am heutigen Dienstag, 3.September, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach
(2656)
3,59 € Gratis (uni, 340 MB)

SciCalc82 SciCalc82
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 2.3 MB)

DrivrLog (Fuel Log, Maintenance Log) DrivrLog (Fuel Log, Maintenance Log)
(6)
0,89 € Gratis (iPhone, 5.5 MB)

Core Monitor Core Monitor
(9)
0,89 € Gratis (iPhone, 10 MB)

Core Monitor HD Core Monitor HD
(6)
1,79 € Gratis (iPad, 1.3 MB)

DOOO DOOO
(313)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)

Bluetooth World Bluetooth World
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (iPhone, 3.2 MB)

▸ Rechner ▸ Rechner
(147)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)

Templates Saver (for Pages, Keynote, Numbers) Templates Saver (for Pages, Keynote, Numbers)
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 3.6 MB)

Voice Dream Reader Voice Dream Reader
(40)
8,99 € 4,49 € (uni, 80 MB)

Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ... Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ...
(10)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 2.3 MB)

Summary Pro Summary Pro
(11)
1,79 € Gratis (iPad, 13 MB)

Aufnahme-Profi Recorder Aufnahme-Profi Recorder
(9)
4,49 € Gratis (uni, 5.6 MB)

Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit
(9)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 54 MB)

Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(27)
4,49 € Gratis (uni, 9.9 MB)

Weather Time Weather Time
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (iPhone, 4.2 MB)

GymGoal 2 GymGoal 2
(46)
4,49 € 3,59 € (uni, 49 MB)

 Musik

Oscilab Oscilab
(13)
17,99 € 4,49 € (iPad, 122 MB)

Cubasis Cubasis
(120)
44,99 € 29,99 € (iPad, 311 MB)

Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(68)
5,49 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)

ImproVox ImproVox
(26)
3,59 € 0,89 € (uni, 12 MB)

Audiobus Audiobus
(167)
4,49 € 0,89 € (uni, 16 MB)

Foto/Video

Halftone 2 - Comicbuchersteller Halftone 2 - Comicbuchersteller
(19)
1,79 € 0,89 € (uni, 53 MB)

AdjustGrid AdjustGrid
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 5.9 MB)

ProCamera 7 ProCamera 7
(339)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 40 MB)

WorldView+ WorldView+
(900)
3,59 € 1,79 € (uni, 4.3 MB)

DrawingStar - Take me, Draw me, No funner than me! DrawingStar - Take me, Draw me, No funner than me!
(39)
2,69 € Gratis (iPad, 36 MB)

Secret Photo Snap Secret Photo Snap
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 1.7 MB)

Instaflash Instaflash
(311)
1,79 € Gratis (uni, 13 MB)

Kinder

SpongeBob Diner Dash Deluxe SpongeBob Diner Dash Deluxe
(251)
3,59 € 0,89 € (uni, 32 MB)

Sortee - a smart sorting game for clever kids Sortee - a smart sorting game for clever kids
(110)
0,89 € Gratis (uni, 97 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.9.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 3.9., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Rayman® Origins Rayman® Origins
(15)
14,99 € 5,99 € (2121 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (302 MB)

Hack Time Hack Time
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (11 MB)

GRID™ GRID™
(78)
21,99 € 5,49 € (6989 MB)

Pilot Pilot's Path
(6)
3,59 € Gratis (124 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(215)
30,99 € 21,99 € (10897 MB)

Produktivität

Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (1.4 MB)

Files United Files United
(8)
11,99 € 1,99 € (0.4 MB)

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 35,99 € (36 MB)

Locko - password manager and file vault Locko - password manager and file vault
(30)
0,89 € Gratis (12 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1052)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)

Blinky Blinky
(5)
4,49 € 2,69 € (3.4 MB)

Foto/Video/Musik

Snapheal Snapheal
(67)
17,99 € 10,99 € (27 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(29)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)

FotoMagico 4 FotoMagico 4
(36)
89,99 € 79,99 € (108 MB)

Video Converter Pro - ( Movie , DVD ) Video Converter Pro - ( Movie , DVD )
Keine Bewertungen
14,99 € 12,99 € (8.9 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Sony Xperia Z3 Tablet Compact mit Remote Play für PlayStation 4

Sony Xperia Z3 Tablet Compact

Sony hat auf der IFA 2014 in Berlin neue Smartphones, so wie das Xperia Z3 Tablet Compact vorgestellt. Es ist nur 6,4mm dünn und bietet ein Remote-Play-Feature für die PlayStation 4. Das Xperia Z3 Tablet Compact heißt wirklich so und bietet auf besonders kleinem Raum ausreichend Leistung an. Es handelt sich um ein 8 Zoll großes Android-Tablet, das nur 6,4mm dick ist und nur etwas mehr als 270 Gramm wiegen soll. Das Display des Z3 Tablet Compact bietet eine Auflösung von 1080p Full HD. Rückseitig ist eine 8,1 MP Kamera angebracht, die Frontkamera bietet 2,2 Megapixel. 3 GByte Arbeitsspeicher sind (...). Weiterlesen!

The post IFA 2014: Sony Xperia Z3 Tablet Compact mit Remote Play für PlayStation 4 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 4, Note Edge, Gear S Smartwatch und Gear VR Headset vorgestellt

Die Internationale Funkausstellung 2014 wirft ihre Schatten voraus. Bereits vor der eigentlichen Eröffnung stellen verschiedene Hersteller ihre Neuerungen vor. So hat Samsung am heutigen Mittwoch zur Keynote geladen und vier neue Produkte vorgestellt. Samsung lüftete das Geheimnis zum Samsung Galaxy Note 4, Note Edge, zur Gear S Smartwatch und zum Gear VR Headset. Wir blicken über den Tellerrand und möchten euch kurz auf Ballhöhe bringen, welche Neuerungen von Samsung demnächst im Handel landen.

Samsung Galaxy Note 4

Die Tatsache, dass Samsung am heutigen Tag das Galaxy Note 4 als Nachfolger des Note 3 vorstellen wird, war kein großes Geheimnis. In den letzten Tagen sind bereits zahlreiche Details zum Gerät aufgetaucht. Hier die wichtigsten Eckdaten:

galaxy_note4

Das Note 4 verfügt über ein 5,7“ Quad HD Super AMOLED mit 2560 x 1440 Pixel, einen 2,7GHz Quad-Core oder 1,9GHz Octa Core Prozessor (je nach Modell), 3GB Arbeitsspeicher, 32GB internen Speicher, 16MB Kamera, 3,7MP Frontkamera, GPRS/3G/4G, WiFi 802.11ac, GPS/GLONASS, NFC, Bluetooth 4.1 und verschiedene Sensoren. Der gleiche Fingerabdrucksensor wie beim Galaxy S5 ist ebenso an Bord. Android 4.4 wird mit dem Gerät ausgeliefert. Ab Oktober wird das Samsung Galaxy Note 4 erhältlich sein. Genau wie beim Galaxy Alpha setzt Samsung auf einen Metallrahmen.

Samsung Galaxy Note Edge

galaxy_note_edge

Neben dem Note 4 hat Samsung auch das Galaxy Note Edge vorgestellt. Dabei ist das Gerät weitestgehend mit dem Note 4 identisch. Beim Display unterscheiden sich jedoch beide Geräte, da Samsung beim Edge auf ein abgerundetes Display setzt. Dadurch wird das Display ein Stück weit verbreitert und das „Zusatzdisplay“ kann ein paar weitere Infos anzeigen. Inwieweit sich dieses abgerundete Display im Alltag beweist, muss abgewartet werden.

Im Laufe des Jahres soll das Galaxy Edge in ausgewählten Ländern in den Handel kommen

Gear S Smartwatch

samsung_gear_s

Machen wir weiter mit der Gear S. Diese hatte Samsung bereits vor ein paar Tagen angekündigt und heute noch einmal gezeigt. Die wichtigsten Eckdaten lesen sich wie folgt

  • 2“ Super AMOLED Display (480 x 360 Pixel)
  • Dual Core 1,0GHz
  • 2G/3G
  • 802.11n
  • A-GPS
  • Bluetooth 4.1
  • USB 2.0
  • 512MB Arbeitsspeicher
  • 4GB interner Speicher
  • 300mAh Akku

Samsung setzt auf die eigene Tizen-Plattform und verschiedene Fitnes- und Gesundheitsfunktionen. Gear S ist IP67 staub- und wassergeschützt.

Gear VR Headset

galaxy_vr

Zum guten Schluss noch ein Blick auf die Gear VR, eine „Virtual Reality Brille“ aus dem Hause Samsung. In Zusammenarbeit mit Oculus bringt man dieses Gerät auf den Markt. In Kombination mit dem Galaxy Note 4 könnt ihr euch verschiedene Medien, Spiele etc. vor die Augen spielen. Das Headset bietet eine Halterung, in die das Note 4 gesteckt wird.

Ein genauen Verkaufsstart sowie Preise hat Samsung noch nicht gespannt. Insbesondere beim Preis sind wir gespannt.

Video Hands-On

Hier noch vier Videos zu den gezeigten Neuheiten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 3. September (8 News)

Auch heute versorgen wir euch im News-Ticker wieder mit allen wichtigen Nachrichten aus der Apple-Welt.

+++ 17:40 Uhr – Apple: So viel verdienen Angestellte +++

Wie viel Apple-Angestellte im Durchschnitt verdienen, zeigt euch dieses Bild. Die Daten stammen von der Plattform Glassdoor, auf der jeder seine Daten eintragen kann. Ein Mitarbeiter an der Genius-Bar verdient rund 42.000 US-Dollar, ein Industrie-Designer kann bei Apple über 150.000 US-Dollar verdienen.

+++ 15:17 Uhr – iPad Air 2: Dünneres Design? +++

Laut einem Bericht von DigiTimes soll das nächste iPad Air schon bald in Produktion gehen. Es soll dünner werden und neben einem schnelleren Prozessor auch den Touch ID Sensor bekommen. Bis dahin konzentrieren wir uns aber auf das iPhone 6 und unseren Keynote-Live-Ticker.

+++ 15:11 Uhr – Readly: Zeitschriften-Flatrate kommt +++

Noch in diesem Jahr will der schwedische Dienst Readly auch in Deutschland durchstarten und für knapp 10 Euro eine digitale Zeitschriften-Flatrate anbieten. Bei Musik, Hörbüchern und eBooks klappt das ja schon wunderbar. Bei Readly warten wir zunächst einmal das Angebot ab.

+++ 15:07 Uhr – Anqor: Hotspot für Vielreisende +++

Wer viel unterwegs ist und überall auf der Welt online sein möchte, sollte sich den Anqor ansehen. Der kleine Hotspot soll sich auf der ganzen Welt in Mobilfunknetze einwählen können und ein WLAN erstellen, auf das man mit seinen Geräten zugreifen kann. Ganz ohne SIM-Karte. Ganz günstig ist der Spaß leider nicht…

+++ 15:04 Uhr – myTaxi: Von Daimler-Firma aufgekauft +++

Erst gestern haben wir noch über den myTaxi-Gutschein bei Groupon berichtet, der dann doch sehr schnell ausverkauft war, heute gibt es schon die nächste Meldung. Moovel, eine Tochter von Daimler, hat myTaxi gekauft. Ein paar Informationen dazu gibt es im Blog von Moovel.

+++ 7:59 Uhr – Apple: iCloud für Windows als Beta +++

Um zum Start von iOS 8 auch als Windows-Nutzer auf Daten in iCloud Drive zugreifen zu können, hat Apple jetzt eine erste Beta-Version von “iCloud für Windows” veröffentlicht, das ja schon auf der WWDC angekündigt wurde.

+++ 7:19 Uhr – Apple: Neues Video zur Multikulturalität +++

Apple hat einen neuen YouTube-Clip zur Multikulturalität seines Unternehmens veröffentlicht. Wie findet ihr diese Kampagne? Es ist ja nicht das erste Video dieser Art.

+++ 7:17 Uhr – Apple: Neuer Apple Store in Atlanta +++

Am Wochenende eröffnet mal wieder ein neuer Apple Store. In der Atlanta Cumberland Mall mischt sich Apple am Sonntag unter 100 andere Ladengeschäfte. Kommt jemand mit zur Eröffnung?

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 3. September (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM verteilt TV Programm über WLAN und Fritz!App TV im ganzen Haus

FRITZ!WLAN Repeater DVB-CDer Berliner Kommunikationshersteller AVM hat für die IFA neue Produkte angekündigt, unter anderem einen neuartigen DVB-C Repeater und eine zugehörige iOS- und Android-App für den komfortablen, kabellosen Fernsehempfang. Das neue System von AVM besteht aus einem Repeater und Kabeltuner FRITZ!WLAN Repeater DVB-C, der mit Dual-WLAN N + AC [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Rabatte bei Müller und für Sparkasse-Kunden

In den nächsten Tagen habt ihr wieder die Gelegenheit, vergünstigte iTunes-Karten abzustauben. Kunden einer Sparkasse in Deutschland haben es dabei besonders bequem. Direkt über den Online-Banking-Zugang kann vergünstigtes iTunes-Guthaben erworben werden. Für 25 Euro Guthaben bezahlt man somit nur 20 Euro – 20 Prozent Rabatt. Die Aktion gilt bis 14. September.

Außerdem bietet die Drogeriemarktkette Müller deutschlandweit 15 Prozent Rabatt auf diverse iTunes-Karten. Pro...

iTunes-Karten: Rabatte bei Müller und für Sparkasse-Kunden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McDonalds setzt wegen iPhone 6 mit NFC auf mobiles Bezahlsystem

Nachdem die NFC Technologie einen schweren Start hinter sich hat, nimmt es derzeit mehr und mehr an Fahrt auf. Auch Apple hat sich lange Zeit dagegen gesträubt, seinen iPhones einem Chip für die Nahfeldkommunikation zu verpassen, was sich aller Voraussicht nach mit dem iPhone 6 ändern wird. Damit könnte vor allem dem mobilen Bezahlsystemen der [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Samsung Galaxy Note 4 vorgestellt

Samsung Galaxy Note 4

Wie bereits gemutmaßt, hat Samsung im Rahmen der IFA 2014 in Berlin sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 4 der Öffentlichkeit vorgestellt. Es unterscheidet sich im Design nur in Nuancen vom Vorgänger Note 3. Samsung hat auf der Internationalen Funkausstellung Berlin sein neue Phablet Galaxy Note 4 vorgestellt. So ist der Metall-Streifen, der rund um das Gerät am Rand angebracht ist, etwas gradliniger ausgefallen und zudem in Gerätefarbe gehalten. Von diesen gibt es vier zur Auswahl (Weiß, Schwarz, Gold und Rosa). Weiterhin hat Samsung die beim Note 3 eingeführten Fake-Leader-Rückenabdeckungen beibehalten, die dem Phablet, wenn man es in der Hand hält, (...). Weiterlesen!

The post IFA 2014: Samsung Galaxy Note 4 vorgestellt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple HomeKit – der Durchbruch für das Smart Home?

Apple hat, auf der WWDC für die Gebäudesteuerung eine neue Plattform angekündigt. Die Medien wie auch die Branche selbst sind begeistert, dennoch ist es fraglich, ob Apple HomeKit den Smart Home Durchbruch bringen wird. Denn leider ist Smart Home noch Zukunftsmusik, da die vielen unterschiedlichen Technologien in der Regel nicht miteinander kompatibel sind und somit auch nicht ohne viel Aufwand miteinander kommunizieren können.

Das ganze Haus mit Apple steuern

Diese Zukunftsmusik könnte der HomeKit von Apple grundlegend ändern. Denn mittlerweile hat sich fast jeder, der ein Smartphone besitzt, so daran gewöhnt, dass die meisten Dinge mit diesem Gerät erledigt werden. Warum sollte man nicht auch das Haus und die gesamte Elektronik mit dem Smartphone steuern können?

Apples HomeKit hat auf jeden Fall das Potenzial, dass es alle Hersteller unter einen Hut bringen könnte. Durch den Verkauf von 800 Millionen iOS-Geräten ist die Zahl der möglichen Endgeräte der Smart Home Steuerzentralen sehr hoch und bietet daher ein riesiges Potenzial, dass dieses auch genutzt wird. Weiterhin ist Apple der Inbegriff für Innovation im technischen Bereich und erfreut sich immer wieder großer medialer Aufmerksamkeit, wenn Neuheiten aus Cupertino kommen.

sewa golubkow / pixelio.de

sewa golubkow / pixelio.de

HomeKit soll bereits im Herbst kommen

Mit dem neuen iOS-8-Betriebssystem soll der HomeKit kommen. Die Plattform möchte sich dadurch etablieren, dass über 4.000 neue Programmschnittstellen, ein SDK (Software-Entwicklungs-Kit) sowie auch ein Steuerungsprotokoll als Standard für die Steuerung zu Hause eingesetzt werden können. Somit könnten die unterschiedlichen Apps der jeweiligen Anbieter miteinander kommunizieren und so das Steuern zu Hause erleichtern. Weiterhin sollen im HealthKit die Daten aller Apps, die für Gesundheit und Fitness genutzt werden, zusammenfließen.

Der HomeKit ist die Steuerzentrale

iOS-Geräte werden so zur Steuerzentrale des gesamten Hauses. Denn neben Möglichkeiten der Steuerung von Webcams, Steckern, Schlössern sowie auch von Thermostaten sollen die Apple Geräte alle Hersteller vereinen. Die Smart Home Produkte sollen untereinander kommunizieren und so eine reibungslose Steuerung im eigenen Heim, mit einen neu entwickelten Apple Protokoll, ermöglichen. Alle weiteren Informationen rund um dass Thema iOS 8 gibt es hier.

Wie funktioniert der HomeKit?

Es könnte etwa so aussehen:

  • Der Nutzer gibt per Siri-Sprachsteuerung einen Befehl wie etwa:“ Ich gehe jetzt ins Bett“
  • Die Produkte der verschiedenen Hersteller kommunizieren miteinander und stellen die Heizung aus, schalten die Lichter aus und verriegeln die Tür.
  • Weiterhin soll es möglich sein das Garagentor zu schließen und TV und/oder Musikanlage auszuschalten.

Mit dieser hervorragenden Möglichkeit hätte der User nicht nur viel Zeit gespart, auch benötigt er nur ein Endgerät, mit dem er alles steuern kann. Ob dies von den Apple-Nutzern so angenommen wird, wie Apple es sich erhofft, wird sich in der Zukunft zeigen. Dennoch sind die Vorteile dieser Vernetzung der verschiedenen Hersteller nicht von der Hand zu weisen. Denkbar wäre es aber auch, dass in Zukunft die einzelnen Hersteller besser auf den Kunden eingehen und die Geräte kompatibel machen. Somit hätte Apple wieder einmal gezeigt, wie Technik geht und einen Meilenstein gesetzt. Wer jetzt noch das passende Endgerät von Apple sucht, sollte sich auf der Seite news.toptarif.de umschauen und dazu auch gleich die richtigen Tarife finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Studie: Wer verdient wieviel bei Apple?

Wolltet Ihr schon immer wissen, was die Mitarbeiter bei Apple verdienen? Eine neue Grafik klärt auf.

21 verschiedene Jobs bei Apple werden dort gelistet. In der Gehaltskette ganz unten: der Mac Genius. Er verdient 41.824 Dollar im Jahr. Ein Store Manager bringt es auf 51.287 Dollar und ein leitender Genius-Mitarbeiter verdient 52.206 Dollar. Die beschäftigten Business- und Finanz-Analysten erhalten zwischen 85.000 und 90.000 Dollar.

Apple Mitarbeiter Einkommen

Noch besser verdienen sSoft- und Hardware-Ingenieure. Diese verdienen 110.784 bzw. 113,577 Dollar jährlich. Die Senior-Ingenieure kommen auf 130.130 Dollar und 138.753 Dollar. Am meisten verdienen Designer. Wer ein solches Talent besitzt und von Apple angeheuert wird, kann mit 167.260 Dollar pro Jahr sicher gut leben.  Die Daten basieren auf eigenen Angaben von Apple-Angestellten auf der Platform Glassdoor.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Damit könnt ihr rechnen: Der Keynote Gerüchteüberblick

04.09.14 Update in den Bereichen iPhone, iWatch und iPad   Inzwischen ist es nur noch knapp eine Woche bis zur Keynote und die Gerüchteküche kocht immer weiter über, teils auch die Phantasie der Verfasser, was am Ende regelmäßig zu enttäuschten Erwartungen der Zuschauer führt. Darum möchten wir die Flammen etwas herunterzudrehen und euch eine Übersicht der Keynote-Gerüchte geben welche aus […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In “Glidefire” im Raumgleiter mit Vollgas durch die Galaxie

Als eine der letzten Neuerscheinungen aus der vergangenen Woche wollen wir, bevor es morgen wieder rund geht im AppStore, noch einen kurzen Blick auf Glidefire -l14900- von Wonderwood Games werfen. Die Universal-App ist ein weiterer F2P-Titel im AppStore, kann dementsprechend kostenlos heruntergeladen werden und ist ins Genre der Endless-Runner bzw. -Racer einzusortieren.

Glidefire iPhone iPadIn futuristischem Setting geht es mit einem Raumgleiter über eine dreispurige Rennstrecke, wie man es aus vielen anderen Genrevertretern bereits kennt. Per Wischer nach links und rechts wechselst du die Spuren, Wischer nach oben und unten lassen dich über die vielen Hindernissen springen bzw. hinunter durchtauchen. Per Taps kannst du zudem Feinde und Hindernisse, die per roter Kreise markiert werden, mit deinen Bordwaffen umnieten und so beseitigen.

Das Ziel ist natürlich auch in Glidefire -l14900- möglichst weit durch die Galaxie zu rasen, denn umso höher fällt auch dein Score aus. Machst du einen Fehler, kannst du dich per In-Game-Währung reanimieren. Weitere Einsatzgebiete der Währungen, die natürlich primär per IAP beschafft werden können, sind Upgrades für deine Waffen und Gleiter sowie deine Spielfigur.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Naht bereits das Ende des iPhone 5s?

Erst im vergangenen Jahr brachte Apple das iPhone 5s auf den Markt. Zeitgleich erschien zudem das iPhone 5s, was zeitgleich das Ende des damals gerade einmal einem Jahr alten iPhone 5 bedeutete. Lediglich das iPhone 4s überlebte neben den beiden neuen Generationen. Ein ähnliches Spiel könnte sich nun auch in diesem Jahr wiederholen. Zumindest, dann wenn man dem deutschen Mobilfunkanbieter Vodafone Glauben schenkt. Dieser informierte nämlich bereits seine Shops, dass das iPhone 5s bereits abgekündigt wurde und nicht mehr lieferbar sei. Hiermit lag der Anbieter auch im vergangenen Jahr beim iPhone 5 bereits (teilweise) richtig. Aktuell ist zwar nur von der 32 GB und der 64 GB Version in Gold die Rede, dies kann jedoch auch noch weitere Modelle betreffen. Gut möglich, dass dann die erwartete 4,7"- und die 5,5"-Variante des iPhone 6 die Rollen übernehmen, die im vergangenen Jahr iPhone 5s und iPhone 5c gespielt haben. Endgültige Gewissheit werden wir dann am kommenden Dienstag nach dem heiß erwarteten Event haben. (mit Dank an Martin!)


(klicken zum Vergrößern)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick über den Tellerrand: Samsung Galaxy Note Edge mit rundem Display

Unknown

Heute schauen auch wir einmal über den Tellerrand hinaus und berichten über das Samsung Galaxy Note Edge. Wir würden natürlich nicht davon berichten, wenn Samsung nichts neues, rundes und ihrer Meinung nach sehr innovatives auf den Markt wirft.

Samsung stellte auf der aktuellen IFA wieder die neusten Modelle vor. Neben vielen neuen Geräten stellte Samsung auch ein neues Note vor, mit dem Namen Galaxy Note Edge. Das besondere an diesem Modell: es hat einen extra Display-Streifen, der nicht nur gebogen ist, sondern auch Notifications anzeigen, Apps schnell öffnen und einige weitere Sachen kann. Samsung präsentiert das neue Gerät als Innovation und macht somit neugierig. Taugt dieses neue Display etwas oder ist es unnötig?

Nützlich? Eher nicht…

Auf den ersten Blick scheint dieser kleine Streifen auf dem Rand des Galaxy Note Edge sehr praktisch und nützlich. Ganz einfach Notifications anzeigen lassen, ein Lineal einblenden, Twitter Timeline durchlaufen lassen, Wecker anzeigen, und noch vieles mehr. Doch der wahrscheinlich größte Nachteil an dieser neuen Bautechnik und Funktion ist, dass man bei der Bedienung mit einer Hand leicht an der Leiste ankommt, und unabsichtlich Apps und so weiter öffnet. Das kann schon sehr nervig werden. Auch Giga Android haben dieses neue Gerät von Samsung getestet, und sogar Kamal Nicholas, ein Android Nerd, ist der Meinung, dass er lieber zu einem normalen Note als zu einem Note Edge greifen würde. Weitere Nachteile sind, dass Samsung den Preis noch nicht veröffentlicht hat, es derzeit nur in Südkorea erhältlich ist und somit nicht für den Massenmarkt bestimmt ist.

Ich bin mir nicht sicher ob Samsung hier einen Flop oder eine neue nützliche Technologie aus dem “Boden gestampft” hat, dennoch muss ich auch sagen, dass ich auf dieses Feature gut verzichten kann, und es für nicht nur eine nette Spielerei darstellt. Doch was ist eure Meinung zu dem Samsung Galaxy Note Edge? Ist diese “Edge” sinnvoll oder einfach nur ein weiteres Feature das Samsung in neue Geräte einbaut, um mehr Geräte zu verkaufen? Top oder Flop? Schreibt eure Meinung gerne in die Kommentare.

The post Blick über den Tellerrand: Samsung Galaxy Note Edge mit rundem Display appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Cubase; Rabatt auf Einsteiger-iMac

Update für Cubase - die Version 7.5.30 der Musikproduktionssoftware verbessert die Performance beim Import großer Audiodateien und behebt diverse Fehler. Nuendo ist in der Version 6.5.30 erschienen, die mit mehreren Verbesserungen aufwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Zulieferer erhöhen Produktion für dünneres iPad Air

Apple iPad

Die kommende iPad-Air-Generation wird einem Bericht zufolge etwas dünner, Zulieferer erhöhen derzeit den Ausstoß von Komponenten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: Rush

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Rush». Der Film mit Chris Hemsworth, Daniel Brühl und Olivia Wilde stammt aus dem Jahr 2013. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 12 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit über 183’500 Stimmen auf ein Rating von 8.2/10.

Zwei Leben auf der Überholspur: Anfang der 70er Jahre kämpfen die höchst unterschiedlichen Rivalen Niki Lauda (Daniel Brühl) und James Hunt (Chris Hemsworth) um den Aufstieg in den Rennfahrer-Olymp. Während der disziplinierte Lauda ehrgeizig an seiner Karriere feilt, stürzt sich Naturtalent Hunt ins glamouröse Jetset-Leben. Ihre Rivalitäten tragen sie nicht nur in spektakulären Rennen aus, sondern auch in heftigen Wortgefechten jenseits der Rennbahn. Immer wieder heißt es: Hunt gegen Lauda - der Rockstar und Playboy der Formel 1, verheiratet mit dem erfolgreichsten Model seiner Generation, Suzy Miller (Olivia Wilde), gegen den messerscharfen Strategen und Perfektionisten. Bis zum legendären Rennen 1976 am Nürburgring, der gefährlichsten aller Rennstrecken, steht Lauda auf dem ersten Tabellenplatz. Doch auf regennasser Fahrbahn baut er einen dramatischen Crash, seine Frau Marlene (Alexandra Maira Lara) bangt um sein Leben. Mit schier übermenschlichem Willen kämpft er sich zurück und tritt nur wenige Wochen später zu einem erneuten Showdown mit Hunt in Japan an. Wieder regnet es stark, das Rennen soll abgebrochen werden, doch beide Rivalen liefern sich ein atemberaubendes Duell.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 gemietet werden. Kaufpreis: CHF 13.00 in HD bzw. CHF 10.00 in SD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 7% Provision!

Trailer zu «Rush»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GREG: Kleines iPhone-Spiel fordert zum Kopfrechnen auf

Mit GREG gibt es vor dem berühmt-berüchtigten Spiele-Donnerstag schon ein interessantes neues Spiel.

GREGMit GREG (App Store-Link) hat der Entwickler von Amount und Globo erstmals ein kleines Spielchen in den App Store gestellt. Zum Start muss die iPhone-App nur mit 99 Cent bezahlt werden, später werden dann 1,79 Euro verlangt. Der Download ist 2,8 MB klein, nur in englischer Sprache verfügbar und erfordert mindestens iOS 7.

In GREG erwartet euch zu Anfang ein kurzes Tutorial, das alle Regeln erklärt. Auf dem Spielfeld befindet sich 16 Zahlen, die kreuz und quer durch einen Klick markiert und kombiniert werden. Am oberen Displayrand wird die Zielzahl angezeigt, die mit den unterstehenden Tokens, so hat der Entwickler das Zahlenfeld benannt, kombiniert beziehungsweise addiert werden muss.

Klingt relativ simpel, doch Marco Torretta, der Entwickler des Spiels, hat weitere Elemente integriert, die GREG etwas spannender gestalten. Werden Zahlen beispielsweise nicht verwendet, ändern diese ihre Farbe und fangen an zu glühen – wartet man zulange verbrennen sie und das Spiel ist vorbei. Weiterhin gibt es Bonuspunkte, wenn man die Zielzahl aus einer Kombination zusammenhängendere Tokens gestaltet, besonders viele Punkte gibt es, wenn alle Zahlen zur Verwendung der Zielzahl zum Einsatz kommen.

GREG bildet immer wieder neue Rätsel

Ebenso gibt es kleine Power-Ups, mit denen man zum Beispiel den Cooldown aller Zahlen aktivieren kann oder auch für die nächsten 10 Züge die doppelte Punktzahl bekommt. Damit es nicht zu kompliziert wird, gibt es Level-Abschnitte. Habt ihr zum Beispiel im ersten Level vier richtige Additionen hergestellt, wird das Spielfeld zurückgesetzt und neu generiert. Danach gilt es sechs, acht und mehr Kombinationen in der angebenden Zeit und vor dem Verbrennen der Zahlen zu finden.

GREG ist ein spaßiges Mathe-Spiel, bei dem man seine Fertigkeiten bei der Addition fördern und verbessern kann. Durch die verschiedenen Extras und Power-Ups kommt so schnell auch keine Langweile auf. Für 99 Cent gibt es ein solides Spiel mit schönen Grafiken, einem guten Spielprinzip und einem praktischen Lerneffekt.

Der Artikel GREG: Kleines iPhone-Spiel fordert zum Kopfrechnen auf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Erfahrungsbericht: iPhone und Sport

sportComputerfreaks werden gemeinhin nicht unbedingt mit sportlichen Aktivitäten in Verbindung gebracht. Unser Autor Andreas widmet sich aber neben Mac, iPhone und Fotografieren intensiv sportlichen Aktivitäten. Sein iPhone hat her, bis Ausnahme vom Schwimmen und Surfen, dabei immer am Mann. Welche Apps er dazu nutzt, berichtet er hier. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Zeigt dieses Bild den NFC-Chip?

iphone-6-mainboard-mit-nfc-chipJüngst waren Fotos aufgetaucht, die das Logicboard des iPhone 6 zeigen sollten und bei genauerem Hinsehen hat man jetzt festgestellt, dass dieses wohl einen NFC-Chip enthält. Near Field Communication ist eines der Features, welches man für die neue iPhone-Generation, die am kommenden Dienstag vorgestellt werden dürfte, erwartet. Mit diesem Leak könnte das Ganze jetzt bestätigt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony SmartShot QX1: Kameramodul mit Wechselobjektiven und APS-C-Sensor

Sony will Smartphones mit seinen SmartShots zu vollwertigen Kameras aufwerten. Das neue Kameramodul QX1 arbeitet dafür mit einem großen APS-C-Sensor und sogar mit Wechselobjektiven.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsungs IFA-Neuerungen: Gear-Brille, Note 4 und Note Edge

Gestattet uns einen kurzen Blick einmal quer durch die Technik-Branche zur IFA und Samsungs heutigem Event. Die Südkoreaner haben sich dieses Mal wieder im Phablet-Bereich bemüht.

Zunächst haben wir da das Galaxy Note 4, die neuste Generation der Note-Reihe, die sich besonders für mobile Produktivität stark macht. Das Note 4 kommt mit einem 5,7 Zoll Quad-Ultra HD (2560×1440px) Super AMOLED Display mit 518 ppi daher, dessen Betrieb von einem 2,7 GHz Vier-Kern-Prozessor ermöglicht wird. Auf der Rückseite hat Samsung eine 16 Megapixel-Kamera mit Bildstabilisierung verbaut, vorne kommt eine 3,7 MP Cam zum Einsatz. Wie beim Galaxy S5 findet auch ein Pulsmesser und Fingerabdrucksensor Anwendung. Samsung hat im Note 4 auch die Verwendung des S-Pen verbessert, der nun besser mit Druck, Geschwindigkeit und Neigung klar kommt und diese Daten verwertet. Alles, wie erwartet..

Die Überraschung des Tages aber: Ein neues Note Edge.

Das Note Edge verfügt über einen an der rechten Kante arg gekrümmten Screen. Dort werden aktuelle Wetter-Daten, Push-Icons und weitere, kurze Infos angezeigt. Auch Schnellzugriffe oder ein Menü findet dort Platz. Ansonsten ähnelt das Note Edge dem Note 4.

Zu guter Letzt thematisierte Samsung noch die bereits vorgestellte Gear S und die Gear VR. Dabei handelt es sich um eine Brille, oder eher um eine Halterung, die das Note direkt vor den Kopf hält. Klingt verrückt, aber hat durchaus seine Anwendungsgebiete. Wir lassen mal das Video sprechen…

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Smartwatch Samsung Gear S mit Fleksy-Keyboard

Fleksy - On-Screen-Keyboard auf Samsung Gear S

Samsung zeigt im Rahmen der Internationalen Funkausstellung 2014 in Berlin die kürzlich vorgestellte Smartwatch Samsung Gear S. Nutzer erhalten auf dem Gerät mit gebogenem 2-Zoll-Display das On-Screen-Keyboard Fleksy. Der Hersteller der Tastatur-Lösung hat Samsung als OEM-Partner angekündigt. Die Gear S von Samsung basiert auf dem Hersteller-eigenen Tizen OS. Nun hat sich der koreanische Hersteller dazu entschieden, wegen der Partnerschaft “anfangs” ausschließlich auf Fleksy als On-Screen-Tastatur eines Drittherstellers zu setzen. Alle Käufer der Gear S erhalten Fleksy gratis. Gear S mit SIM-Schacht Die neue Smartwatch kann wegen eines vorhandenen nano-SIM-Karten-Steckplatzes gänzlich ohne Smartphone auskommen. Auf seiner Präsentation betonte der Hersteller deshalb, (...). Weiterlesen!

The post IFA 2014: Smartwatch Samsung Gear S mit Fleksy-Keyboard appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Erhöhte Produktion und eine dünnere Bauweise

Wie das chinesische Newsportal und Zeitung Digitimes berichtet, haben Apples Zuliefer-Partner die Produktion für den kommenden iPad Air Nachfolger erhöht. Wie industrienahe Quellen berichten, wird die nächste Generation keine signifikanten Änderungen in der Größe oder in der verwendeten Auflösung erfahren. Jedoch ist von einer dünneren Bauweise und einem schnelleren Prozessor die Rede. Auch ein verbesserter Touch ID Fingerabdruck Sensor soll mit an Bord sein. Weiterhin hat Apple seine Touch-Panel Zulieferer TPK und GIS mit der Herstellung von weiteren Einheiten für den Launch in diesem Herbst beauftragt.

ipad_air_touch_id_mockup

Laut der Quelle verbuchen auch Sharp, Japan Display und LG Display eine erhöhte Auftragslage. Diese Produktionssteigerung sei jedoch dem iPhone 6 Verkaufsstart zuzuschreiben.

Neben den in Aussicht gestellten Verbesserungen, wird aller Wahrscheinlichkeit auch ein leistungsstärkerer WiFi- und LTE-Chip in dem iPad Air Nachfolger integriert werden. Zu den üblichen aufgewerteten Komponenten, wird sich auch ein verbessertes Kamerasystem gesellen.

Wir rechnen damit, dass Apple das iPad Air 2 Ende September oder Anfang Oktober für den Verkauf freigibt. Unsere Augen blicken weiterhin gespannt auf Apples Special Event am 9. September, in dem hoffentlich viele Fragen zu dem zukünftigen Produktsortiment beantworten werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Payment: McDonalds rüstet Filialen auf – Deutschlandstart ungewiss

mcdonalds
Online-Bezahlsysteme werden für große IT-Unternehmen immer interessanter. So will auch Apple mit dem kommenden iPhone 6 das mobile Bezahlen über die Kreditkarte per NFC-Hardware serienreif machen. Vor einigen Wochen haben wir euch zudem über die neue App-Ideen von McDonalds informiert. Demnach soll es in naher Zukunft möglich sein, seinen Lieblingsburger auch per App zu bestellen. Ein zusätzlicher Lieferservice ist darüber hinaus ebenfalls denkbar und wurde schon an einigen deutschen Standorten wie Osnabrück, Rheine, Nienburg, Emsdetten und Ibbenbüren getestet.

>>> DAS SIEHT ÜBRIGENS SO AUS – http://www.mchome.eu <<<

Nun gibt es aus internen Kreisen neue Informationen über die Burger-Kette, die im vergangenen Jahr erstmalig einen Umsatzverlust bekannt geben musste. So sollen bis nächster Woche Mittwoch, 15. September, alle McDonalds-Filialen mit der Technik zum mobilen Bezahlen ausgestattet werden. Ob auch deutsche Standorte gemeint sind, geht aus der Info leider nicht hervor.

1409719106

Um die genannte Technik ab dem 15. September jedoch auch in der Praxis anzuwenden, bedarf es im Vorfeld einer grüntlichen Kontrolle. So müssen installierte Systeme getestet und den Mitarbeitern vorgestellt werden.

Sobald ihr in einer deutschen McDonalds-Filiale etwas erkennt oder bemerkt – lasst es uns wissen! Wir werden umgehend darüber berichten. Danke!

The post Mobile Payment: McDonalds rüstet Filialen auf – Deutschlandstart ungewiss appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert App Store Regeln für iOS 8

Wer bei Apple seine App in den App Store bringen will, muss sich an bestimmte Regeln halten, andernfalls wird die App nicht akzeptiert. Da iOS 8 eine Reihe von neuen Funktionen mitbringt, hat Apple die Regeln nun angepasst – und Ausschlusskriterien formuliert.

Die aktualisierten Richtlinien für den App Store und nach welchen Kriterien eine App abgelehnt wird, sind bei Apple zu finden. Darin werden vor allem die Ausschlusskriterien für neue Funktionen in iOS 8 erklärt. Beispielsweise müssen die “Extensions” einen Sinn erfüllen und müssen auch dann funktionieren, wenn keine Internetverbindung besteht. Wie schon auf der WWDC angekündigt, dürfen Tastatur-Erweiterungen keine Daten sammeln, die über statistische Erhebungen zum Verbessern des Dienstes hinausgehen.

Auch andere Schwerpunkte wie HealthKit und HomeKit werden mit all ihren Einschränkungen erklärt. Gleiches trifft auf TestFlight zu. Interessant ist aber auch die geänderte Einleitung, die ein paar No-Gos für Apps erklärt. Demnach müssen Apps für iOS etwas Nützliches tun, etwas Einmaliges bieten oder eine Form von Unterhaltung bieten. Tut sie das nicht oder ist “einfach gruselig” (“plain creepy”), so wird sie nicht akzeptiert, heißt es.

Die finale Version von iOS 8 dürfte auf der Keynote angekündigt werden, die Apple am 9. September hält.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Event am 9. September: Wir berichten live!

In knapp einer Woche ist es soweit: Apple stellt die neue(n) iPhone-Generation(en) vor, dazu wohl mindestens noch die iWatch! 

Grund genug also, dass wir für Euch wieder live über das Event berichten werden. Wie gewohnt halten wir Euch ab 18 Uhr mit unserer extra für derartige Zwecke geschaffenen Sonderseite – http://live.itopnews.de – auf dem Laufenden.

Apple Event iPhone 6 Liveblog Liveticker

Zwar wird Apple wohl auch dieses Event per Videostream in die weite Welt hinaustragen, aber leider können den nicht alle von Euch verfolgen. Daher sind wir bereits eine Stunde vor Event-Beginn, also ab 18 Uhr, für und mit Euch bereit zum Tickern!

Jetzt Erinnerung für Liveticker setzen!

Damit Ihr unseren Live-Blog auch unter keinen Umständen verpasst, könnt Ihr Euch außerdem per Email daran erinnern lassen. Wahlweise einen Tag, drei Stunden, eine Stunde oder 15 Minuten vor Beginn klingelt es dann in Eurem Email-Postfach.

Apple Event iPhone 6 Background2

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Alter erstellt ToDo-Listen selbst

Dank unserer App des Tages Alter ist es nun keine Qual mehr, Nachrichten in Einkaufs- oder Todo-Listen zu tippen.

Die iPhone-App kann die Listen nämlich selbst erstellen. Dazu müsst Ihr nur einen Text in der App einfügen. Diesen kopiert Ihr zum Beispiel aus einer erhaltenen SMS oder Email. Das Einfügen klappt mit einem einfachen Antippen. Die App versucht dann, einzelne Aufgaben zu erkennen und fügt diese in eine Liste ein.

Die Erkennung von Aufgaben

Die Aufgaben werden anhand Strichen und Punkten erkannt. Wörter wie “und” werden leider nicht als Trennung erkannt (auf der Einkaufsliste würde dann zum Beispiel “Brot und Butter” zu einer statt zwei Aufgaben werden).

Alter Screen1

Alter Screen2

Habt Ihr einen Eintrag der ToDo-Liste erledigt, wischt Ihr darüber oder tippt ihn doppelt an, um ihn zu entfernen. Haltet Ihr den Finger lange darauf, bekommt Ihr mehr Optionen angezeigt, so lassen sich beispielsweise zwei Aufgaben verschmelzen. Selbstverständlich lassen sich auch im Nachhinein Einträge hinzufügen. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Alter Alter
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 0.6 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows-Anwender können iCloud-Drive testen

Mit den Betriebssystemen OS X Yosemite und iOS 8 führt Apple iCloud-Drive ein. Der von vielen Anwendern herbeigesehnte Nachfolger der vor zwei Jahren eingestellten iDisk bietet fünf GB kostenlosen Online-Speicherplatz, höhere Kapazitäten gibt es gegen Aufpreis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lego ab sofort neu im arktis.de Geschenkeshop!

Beim Lesen dieser Zeilen werden sehr wahrscheinlich jetzt nicht nur Kinderaugen leuchten. Wir haben nämlich unser Gadget Sortiment um eine tolle Produktwelt erweitert, die eigentlich gar keiner Erklärung mehr bedarf. Um Lego! Ab sofort findet Ihr auf arktis.de die coolsten Lego Spielewelten zu polarfrischen Preisen – alles natürlich versandkostenfrei direkt ab Lager lieferbar. Entdecken könnt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech K480: Universal Bluetooth Tastatur für bis zu drei Geräte

k480Logitech hat mit dem K480 ein multifunktionales Bluetooth-Keyboard vorgestellt, das sowohl an Desktop-PCs, wie mit mobilen Geräten, wie iPhone oder iPad, verwendet werden kann. Das K480 verfügt über einen Drehregler, mit dem ihr das Keyboard mit drei verschiedenen Geräten verbinden könnt. Eine Aussparung oberhalb der Tasten ermöglicht euch, ein [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtualisierung: VMware Fusion 7 unterstützt OS X Yosemite

VMware Fusion 7 unterstützt OS X Yosemite

Der Virtualisierer ist nun bereit für Apples kommende Betriebssystemversion. Fusion 7 wurde für aktuelle Macs angepasst und soll zugleich leistungsfähiger sowie sparsamer sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia wird HERE-Maps als iOS-App veröffentlichen

nokia-hereBeim Verkauf der eigenen Handy-Sparte an die Windows-Entwickler von Microsoft hat haben die Finnen ihr HERE-Kartenangebot wohlweislich nicht mit veräußert. Das Wall Street Journal erklärt zur Stunde warum: Nokia will seine HERE-Karten in den kommenden Wochen zurück aufs iPhone bringen und dann direkt mit den Karten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Nacktfotos: Gerücht über Hacker-Software

Die aufgetauchten Nacktbilder von Promis wurden nun analysiert, was ein paar interessante neue Dinge ans Licht bringt.

So sollen die Fotos von der Software EPPB (Elcomsoft Phone Password Breaker) stammen. Diese erlaubt es angeblich, komplette iCloud-Backups herunterzuladen. Sobald der Hacker die Apple ID und das Passwort des Nutzers kennt, kann er so angeblich alle Daten des iPhones auslesen – also auch Videos, App Daten, Kontakte, SMS und mehr. Die Software an sich kostet 399 Dollar und dürfte eigentlich nur an Strafverfolgungs-Behörden verkauft werden. Jedoch wird beim Erwerb keinerlei Bestätigung benötigt.

iCloud Hack software

In einem Forum gibt es auch Nutzer, die ihre Dienste anbieten und für andere Nutzer iCloud-Backups herunterladen. So verspricht ein Hacker: “Always free, fast and discreet. Will make it a lot easier if you have the password” (Immer kostenlos, schnell und diskret. Es geht viel schneller, wenn du das Passwort kennst). Ein anderer Report sagt außerdem, dass die Person, die die geleakten Bilder ins Netz gestellt hat, selbst nicht der Hacker war. So soll unter anderem über mehrere Monate ein Team an Sammlern von Daten und Hackern gemeinsam daran gearbeitet haben, wie 9to5Mac berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Nr. 6 kommt!” – BASE wirbt für das iPhone 6

Nach Telekom, Vodafone und O2 macht sich nun auch BASE auf Kundenfang. Die E-Plus Tochter hat jetzt eine neue Infoseite geschaltet, die unter dem Titel "Nr. 6 kommt!" und mit Bildern von iPhones unmissverständlich das iPhone 6 anpreist.

1409751095 Nr. 6 kommt! BASE wirbt für das iPhone 6

Auf der Seite könnt ihr euch zum Newsletter anmelden und werdet informiert, sobald es Neuigkeiten zum nächsten Flaggschiff geht. Eine Reservierung ist das aber ausdrücklich nicht:

Eins der beliebtesten Smartphones der Welt wird bald in der nächsten Generation herauskommen. Das neue Flaggschiff der iPhone Familie können Sie natürlich auch bei uns kaufen.
Tragen Sie sich jetzt ein und gehören Sie zu den Ersten, die es bei BASE bestellen können. Einfach das Formular ausfüllen und abschicken – ohne jede Verpflichtung.

Die Sonderseite ist hier erreichbar und wird auch auf der Startseite des Providers prominent beworben. Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 dünner und mit verbessertem Touch ID

iPad Air

Neuen Gerüchten zufolge soll das iPad Air 2 noch dünner werden als das bisherige Apple-Tablet und darüber hinaus nicht nur erstmals einen Fingerabdruck-Sensor bekommen, sondern eine gegenüber dem iPhone 5s verbesserte Version. Digitimes aus China behauptet, dass Apple bei den Touchscreen-Panel-Herstellern TPK und GIS Aufträge zur Fertigung von noch dünneren Panels eingereicht hat. Demzufolge wird angenommen, dass das iPad Air 2 noch dünner werden soll als das bisherige Modell. Weiterhin berichten die anonymen Quellen der chinesischen Journalisten, dass das Tablet jedoch in seinen übrigen Maßen identisch bleiben soll und die Bildschirmauflösung sich ebenfalls nicht ändern würde. Darüber hinaus soll das (...). Weiterlesen!

The post iPad Air 2 dünner und mit verbessertem Touch ID appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Epic Eric: Kein neues Cut the Rope, eher durchwachsene Casual-Kost

Bevor morgen wieder ein großer Haufen neuer Spiele erscheint, werfen wir heute noch einen Blick auf Epic Eric.

Epic Eric 1 Epic Eric 3 Epic Eric 4 Epic Eric 2

Epic Eric (App Store-Link) ist in der vergangenen Woche erschienen und kostet gerade einmal 89 Cent. Im Vergleich zu Klassikern wie Cut the Rope oder Angry Birds verzichtet das Causal-Game auf In-App-Käufe, was uns sehr gut gefällt. In der Universal-App kann man sich also ganz auf das Gameplay konzentrieren. Bei Epic Eric gibt es dabei einige Dinge, die uns gut gefallen – und leider auch ein paar Sachen, die wir nicht so klasse finden.

“Eines der am meisten erwarteten Spiele für 2014″ hat die britische Spiele-Webseite Pocket Gamer vor einigen Monaten noch geschrieben und die Messlatte damit richtig hoch gelegt. Doch was bietet Epic Eric? In 45 Leveln muss man mit einem kleinen Ritter auf den Turm der Prinzessin gelangen, um sie zu befreien. Dazu schwingt man an drehenden Zahnrädern und muss zum richtigen Moment loslassen.

Die Steuerung ist wirklich schnell erklärt: In Epic Eric genügt ein Fingertipp auf das Display und schon fliegt der kleine Ritter durch die Gegend. Im besten Fall natürlich so, dass er am nächsten Zahnrad landet, zwischendurch drei Sterne sammelt und am Ende zur Prinzessin gelangt. Das ist einfach und auch unterwegs in Bus und Bahn keine große Hürde.

45 Level sind einfach zu wenig

Sehr gut gefällt uns das Level-Design. Immer wieder gibt es neue Elemente, die man erkunden muss. Was passiert, wenn man an einem hölzernen Zahnrad schwingt? Wohin wird man von der automatischen Schranke geschleudert? Wie kommt man an den Stern dort oben? Das alles ist stets fair und lösbar und passt mit einer stimmigen Grafik in das Gesamtkonzept des Spiels.

Zwar sorgt Epic Eric für einige Überraschungen, wenn man die App in der Nacht startet oder kopfüber über die Prinzessin fliegt, letztlich reicht das aufgrund von zwei großen Schwächen aber nicht aus, um uns komplett zu überzeugen.

So haben wir das Gefühl, dass die Steuerung nicht ganz genau arbeitet. Wenn man nur eine Zehntelsekunde zu spät auf das Display tippt, fliegt der kleine Ritter ganz woanders hin. Das sorgt für nicht notwendige Frustmomente, wenn man ein Level schon wieder neu beginnen muss. Außerdem bietet Epic Eric aktuell nur 45 Level – das haben geübte Spieler innerhalb von einer halben Stunde geschafft. Da kann man 89 Cent durchaus sinnvoller investieren, wenn euch der Trailer nicht vollends überzeugt.

Trailer: Epic Eric für iOS

Der Artikel Epic Eric: Kein neues Cut the Rope, eher durchwachsene Casual-Kost erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 angeblich noch dünner

Im Vergleich zu den vorherigen Generationen des iPads ist das iPad Air ein Leichtgewicht - Apple reduzierte nicht nur Gewicht, sondern auch Bauhöhe. Einem Bericht zufolge soll das kommende iPad-Modell noch einmal etwas dünner werden. Die Displaygröße bleibe hingegen gleich, bis auf die Bauhöhe ändere Apple auch nichts an den Abmessungen. Ebenfalls vorhanden sein soll ein leistungsfähigerer Pro ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Sonos-System wird noch einfacher – BRIDGE wird überflüssig

Sonos ist seit jeher einer der führenden Hersteller für drahtlose Multi Room Musiksysteme für Zuhause. Durch diverse Partnerschaften mit Musik-Stream-Diensten wie SImfy oder Spotifiy bietet Sonos ein  Musikerlebnis, wie wir es iPad-Nutzer erwarten würden.  Die Devise von Sonos ist es, die Musik einfach im ganzen Haus zu genießen, ohne dabei die Klangqualität durch Rückkopplungen, Echos, Verzögerungen etc. zu beeinträchtigen. Das kabellose Streamen von Musik im Heimnetzwerk war bisher nur durch das anschließen der BRIDGE am Router möglich, das ist jedoch nun nicht mehr vonnöten. Denn Musik im Eigenheim kabellos zu streamen soll nun auch für Neueinsteiger mit nur einem Lautsprecher, wie beispielsweise dem PLAY:1 für 199 Euro möglich sein, denn die Sonos Lautsprecher müssen nun nicht mehr mit der BRIDGE in Kontakt treten, sondern können sich ab sofort eigenständig mit dem Wlan verbinden. Auf dem Smartphone wird dann mithilfe der Sonos Applikation der gewünschte Player oder Streamingdienst ausgewählt und schon tönt die Musik aus den gewünschten Lautsprechern. Zudem kann man mithilfe der App Raumgruppen für eine bessere Übersicht und einfachere Bedienung erstellen. Klingt genau so simpel wie es ist. Außerdem kann man sich hierbei aufgrund des äußerst langen Betatestes zu 100 Prozent sicher sein, dass es reibungslos und ohne Komplikationen funktioniert. Sonos-Beitragsbanner Kein WLAN, was jetzt? Wenn einmal das WLAN weg sein sollte oder der Empfang in einem bestimmten Raum sehr schlecht ist, auch kein Problem! Denn dann ist es am einfachsten auf die alt bewährte BRIDGE zurückzugreifen oder die Lautsprecher einfach per Kabel anzuschließen. Wessen System jedoch im Moment reibungslos funktioniert, der muss natürlich nicht zwingend etwas ändern, die Verbindung über BRIDGE und Kabel funktioniert wie immer. Jedoch kann man mithilfe des neuen Software Updates die BRIDGE aus dem Netzwerk entfernen, ohne das dabei wichtige Einstellungen verloren gehen. Dafür muss man nur unter “Einstellungen” den Menüpunkt “Bridge Setup” wählen und den Anweisungen der App folgen. Nach Abschluss dieses Vorgangs kann man die BRIDGE einfach vom Router trennen.
Eine durchaus gute Neuerung, jedoch steht es in Frage, ob sie sich für schon bestehende Sonos Nutzer lohnt, die ihr gesamtes System schon mit der BRIDGE konfiguriert haben. Für neue Sonos Nutzer ist es jedoch Ideal und um einiges bequemer und einfacher als zuvor. Mehr Informationen auf http://www.sonos.com
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum lehnt Apple Apps ab?

Screen-Shot-2014-08-31-at-3.39.28-PM-640x373

Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, warum Apps eigentlich bei Apple abgelehnt werden und warum sich App-Entwickler hier und da über Apple ziemlich aufregen. Es ist einfach zu erkennen, dass Apple sehr viele Informationen vom Entwickler benötigt und deswegen die App auch nicht annimmt, wenn diese zu wenig vorhanden sind. Dies ist sozusagen der Hauptgrund warum Entwickler mit Apple nicht zurecht kommen.

Doch blickt man etwas weiter in der Liste hinunter sieht man in Summe einen wesentlich größeren Block der gut 1/3 aller Apps einschließt – nämlich die sehr strengen Richtlinien von Apple. Apple zählt diese aber einzeln auf, weshalb man in Summe sagen kann, dass Apple einfach sehr streng mit seinen Richtlinien und deren Durchsetzung ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SEO: HTTPS bislang ohne Ranking-Wirkung bei Google

SEO

Google hat im August offiziell bestätigt, dass HTTPS gegenüber HTTP ein Steigerung im Ranking nach sich zieht, wenn auch nur eine geringe. Einer Auswertung von Searchmetrics zufolge sind solche Auswirkungen jedoch bislang nicht nachweisbar. Laut Searchmetrics erhalten Seiten, die das sichere HTTPS-Protokoll zur Übertragung von Daten zwischen Server und Browser des Nutzers verwenden, bislang keinen nachweisbaren Vorteil im Ranking des Suchmaschinenbetreibers. Die Auswertung von Daten sei schwierig, schreibt Marcus Tober, und im Mai 2013 hätte man u. U. das Gefühl haben können, dass Seiten mit HTTPS im Ranking leicht vor ihren Kollegen mit HTTP liegen. Allerdings hat sich dieser Trend danach (...). Weiterlesen!

The post SEO: HTTPS bislang ohne Ranking-Wirkung bei Google appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2: Dünner und mit verbesserter Touch ID

Das neue iPad Air soll dünner werden und eine bessere Fingerabdruck-Erkennung bieten.

Quellen berichten, dass das nächste iPad zwar dünner als das aktuelle werden soll, aber ansonsten wenig neues bieten wird. Die Größe soll gleich bleiben und der Bildschirm auch gleich auflösen. Selbstverständlich wird der Prozessor aber aktualisiert.

iPad Air 2 Mockup2

Neu beim iPad Air 2 wird aber der Fingerabdruck-Scanner sein. Dieser soll etwas verbessert worden sein. 9to5Mac fügt allerdings hinzu, dass ja beim letzten iPad noch keiner verbaut wurde – wie also verbessern? Außerdem lässt sich bei den bereits aufgetauchten Mockups kein wirklicher Unterschied in der “Dicke” ausmachen. Beim großen Apple-Event am 9. September erfahren wir dann endlich mehr.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzepte: iWatch und iPhone 6

Es ist Zeit für etwas Neues! So oder so ähnlich werden viele Apple Fans denken. In wenigen Tagen lädt Apple am 09. September zur Keynote, um über Produktneuheiten zu sprechen. In erster Linie wird mit der Vorstellung des iPhone 6 gerechnet. Aber auch die Vorstellung der sogenannten iWatch wird gehandelt. Diese wird vermutlich allerdings ihren Verkaufsstart erst in ein paar Monaten feiern.

iphone6_iwatch_konzept1

In den vergangenen Monaten haben sich bereits zahlreiche Designer am iPhone 6 und der iWatch versucht. Zumindest hinsichtlich des neuen iPhone dürften recht klar sein, wie dieses aussehen und welche Funktionen dieses bieten wird.

Bei der iWatch tappen wir jedoch noch im Dunkeln. Bislang ist kein ernstzunehmendes Foto aufgetaucht, welches die iWatch zeigt. Martin Hajek hat die jüngsten Erkenntnisse zum iPhone 6 in einem Konzept zusammengeführt und zudem seine Vorstellung der iWatch veröffentlicht.

iphone6_iwatch_konzept2 iphone6_iwatch_konzept7 iphone6_iwatch_konzept4 iphone6_iwatch_konzept8 iphone6_iwatch_konzept5 iphone6_iwatch_konzept11 iphone6_iwatch_konzept3 iphone6_iwatch_konzept9 iphone6_iwatch_konzept12 iphone6_iwatch_konzept10 iphone6_iwatch_konzept6 iphone6_iwatch_konzept13

Was haltet ihr von den Konzepten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Vorabversion beliebter als bei Mavericks

Wie aus Statistiken hervorgeht, sind die Vorabversionen von OS X Yosemite enorm gefragt bei Entwicklern und Beta-Testern. So hat eine Analyse von Net Applications ergeben, dass bereits jetzt 3,3% aller Macs eine Vorabversion von Yosemite einsetzen.

Laut Net Applications ist das 33-mal so viel wie vor einem Jahr bei OS X 10.9 Mavericks. In absoluten Zahlen wurden ca. 2,6 Millionen Macs mit der Beta gezählt. Nicht ganz unschuldig an dem Erfolg ist die öffentliche Beta-Version, die laut Apple bis zu 1 Million Anwender umfasst. Der Statistik zufolge lag der Mac-interne Marktanteil von Yosemite im Juni, als die erste Developer Preview veröffentlicht wurde, bei 0,9%, im Juli bei 1,2%.

Der Sprung auf besagte 3,3% erfolgte erst im August, nachdem Ende Juli die erste öffentliche Beta-Version veröffentlicht wurde. Festzuhalten bleibt aber, dass die Public Beta nicht allein am großen Interesse schuld ist; der Marktanteil für den Juli war den Analysen zufolge ebenfalls viermal so groß wie vor einem Jahr.

Im vergangenen Jahr sprang der Marktanteil von OS X Mavericks in den ersten 24 Stunden nach allgemeiner Veröffentlichung auf 7%. Da OS X Yosemite bereits jetzt fast die Hälfte davon innehält, darf man davon ausgehen, dass die Akzeptanz bei den Anwendern in diesem Jahr noch schneller steigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Greenpeace lobt Verzicht auf Schadstoffe und kritisiert Energieverbrauch

Greenpeace lobt Verzicht auf Schadstoffe und kritisiert Energieverbrauch

Pünktlich zur IFA erinnert Greenpeace an die Umweltsünden der Elektronikindustrie. Einige Hersteller werden aber auch gelobt, vor allem wegen des Verzichts auf Schadstoffe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
GLOW IN THE DARK iPhone 4 Bumper Case

iGadget-Tipp: GLOW IN THE DARK iPhone 4 Bumper Case ab 4.43 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Damit Ihr Euer iPhone 4(S) auch im Dunkeln findet…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

VMware Fusion 7 erschienen: schneller, Yosemite-optimiert, mit Retina

VMware hat die Mac-Virtualisierung Fusion in Version 7 vorgestellt. Mit Fusion lässt sich ein virtueller Computer in OS X betreiben, auf dem dann ein beliebiges Betriebssystem wie Windows oder ein zweites OS X läuft. Die neue Version von VMware Fusion wurde nicht nur optisch grundlegend aktualisiert, sondern enthält auch verschiedene Optimierungen für das kommende OS X 10.10 Yosemite, wenn die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Western Digital stellt WLAN-Festplatte vor

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller Western Digital hat mit "My Passport Wireless" eine WLAN-Festplatte angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solitär (Klondike)

Solitaire ( Klondike ) ist das beliebteste Kartenspiel Solitär in der Welt. Die meisten Menschen denken, wenn sie Solitaire eines Solitaire-Spiel denken.

Dieses Spiel mit all den hervorragenden Eigenschaften , Grafiken und Animationen, die Sie auf Ihrem Mac zu erwarten :)

FEATURES
• Ziehen Sie eine Karte und drei Karten
• Unbegrenzte Undo-Schritte / redos
• Kartenlege Hinweise
• Klicken Sie auf eine Karte und Drag & Drop platzieren
• Ergebnisse, Moves und Times
• Statistik
• Fantastische Grafiken und Animationen
• Unterstützung Game Center
• Unterstützung Retina Display

REGELN
• Das Ziel von Solitaire ist es, alle Karten aus dem Deck und sieben Tableau Stapel zu den vier Grund Stapel zu bewegen. Die Karten in jedem Stapel Stiftung müssen die gleiche Suite und in aufsteigender Reihenfolge von Ass bis König zu sein .
• Die Karten können von der Plattform zu einem Tableau Stapel zwischen Tableau Stapel verschoben werden , oder . Eine Karte, zog nach einem Tableau Stapel muss gegenüber Farbe und einen Wert niedriger als die Karte auf (von König bis Ass ) platziert ist . Beispiel: Ein roter vier darf nur auf einem schwarzen fünf platziert werden. Wenn ein Tableau Stapel leer ist nur ein König kann auf sie gesetzt werden.
• Wenn der Spieler stecken bleibt er auf dem Deck klicken kann , wird diese drei Karten zu einem Zeitpunkt auf die Abfälle behandeln, und nur die oberste Karte auf dem Stapel Flip kann zu jeder Zeit gespielt werden. Wenn das Ende des Decks erreicht das gesamte Deck umgedreht und redealt drei gleichzeitig .

TIPPS
• Spielen Sie mindestens eine Karte aus dem Deck so früh wie möglich , so dass Sie verschiedene Karten das nächste Mal durch sehen kann.
• Die kurzen Tableau Stapel können Raum für Kings schnell zu machen , aber die Stapel auf der rechten Seite haben mehr Karten und wird länger dauern, um zu löschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SciFi-Gamebook “Heavy Metal Thunder” neu im AppStore

Eine weitere Neuerscheinung hat bereits kurz vor dem großen Spiele-Donnerstag seinen offiziellen Release im AppStore gefeiert, auch wenn das Genre sicherlich recht speziell ist. Denn Gamebooks, wie es Heavy Metal Thunder – The Gamebook -l14963- von Cubus Games basierend auf dem Werk von Kyle B. Stiff eines ist, sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack.

Wer etwas für dieses Genre übrig hat, kann für 2,69€ in dieser Universal-App eine gefährliche Reise in die Weiten der Galaxie antreten, um die menschliche Rasse zu retten. Der Tod ist allerdings allgegenwärtig – eine falsche Entscheidung…
Heavy Metal Thunder - The Gamebook iPhone iPadHeavy Metal Thunder - The Gamebook iOS
Um in den Genuss von Heavy Metal Thunder – The Gamebook -l14963- zu kommen, solltet ihr allerdings über gute Englischkenntnisse verfügen. Denn das Spiel ist Genre-bedingt sehr Text-lastige und leider nicht in deutscher Version verfügbar. Wir hatten aktuell noch nicht die Gelegenheit, tiefer ins Spiel einzusteigen. Wer ein paar weitere Einblicke erhalten möchte, wirft einen Blick auf den unten eingebundenen Trailer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beobachtungsposten: Samsungs UNPACKED Event im Livestream

unpackedIm vergangenen Jahr gehörte die Samsung-Pressekonferenz zum Auftakt der IFA-Funkausstellung in Berlin, zu dem wohl skurrilsten Konzern-Auftritt 2013. Zauberer, schlechte Übersetzungen, Laienschauspieler und eine getragen-demütige Stimmung wie auf einem Staatsbegräbnis. Und aus Erfahrungen wird man ja bekanntlich schlau. Wir haben uns den Vor-Ort-Besuch des heutigen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Turnerin McKayla Maroney war auf iCloud-Nackfotos minderjährig

iCloud - Abbildung

Die vermeintlich über iCloud entwendeten Nacktfotos von Promis schlagen immer höhere Wellen. Nun kam raus, dass die Bilder der Olympia-Turnerin MyKayla Maroney sie zeigen sollen, als sie noch minderjährig war. Maroney minderjährig? McKayla Maroney scheint eine der betroffenen Prominenten zu sein, die durch ihre Aktionen bestätigt, dass die Nacktbilder von ihr echt sind, die mittlerweile unter dem Meme “Fapening” bzw “Fappening” im Internet und auf Tauschbörsen kursieren. Dies taten unter anderem auch Kirsten Dunst und Mary Elizabeth Winstead via Twitter oder Jennifer Lawrence über Anwälte. Ebenfalls die Anwälte hat nun die 18-jährige Olympia-Turnerin Maroney eingeschaltet. Pikantes Detail: Maroney soll auf (...). Weiterlesen!

The post Turnerin McKayla Maroney war auf iCloud-Nackfotos minderjährig appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubot: Minimalistisches Puzzle-Game mit entspanntem Gameplay

Die Developer von Cubot beschreiben ihr Puzzle-Spiel mit den Worten „Die Komplexität der Einfachheit“.

Cubot 2 Cubot 1 Cubot 3 Cubot 4

Und dieser Slogan hat durchaus seine Berechtigung, wie man nach einigen Leveln von Cubot selbst feststellen muss. Das Puzzle ist sicherlich kein Grafik-Monster, aber kommt immerhin mit ansehnlichen, klar strukturierten und minimalistischen 3D-Umgebungen daher. In diesen gilt es, farbige Blöcke über Fingerwisch-Gesten auf dem Spielfeld umher zu bewegen, und sie mit den farblich passenden Farbfeldern auf dem Boden zu vereinen.

Der Developer Nicolas Pierre-Loti-Viaud lässt sich dieses knifflige Unterfangen mit einem Preis von kleinen 89 Cent im deutschen App Store bezahlen. Cubot (App Store-Link) nimmt auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad etwa 35 MB an Speicherplatz ein, fordert iOS 6.0 oder neuer, und verfügt über ein englischsprachiges Interface.

Cubot spielt ganz ohne Zeitlimit

Ausgestattet mit einem sehr ruhigen Soundtrack mit chilliger Ambientmusik, einem Gameplay völlig ohne Zeitlimit sowie insgesamt 80 Level, die es zu bestehen gilt, gehört Cubot sicherlich zu den besseren 3D-Puzzle-Games, die ich bisher unter die Lupe genommen habe. Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass mehrere sich auf dem Spielfeld befindende Farbwürfel simultane Bewegungen machen – schiebt man also den blauen Würfel nach links, agiert ein roter genauso. Diese klitzekleine Eigenheit kann den Spieler schon nach kurzer Zeit mehr oder weniger in den Wahnsinn treiben, denn diese Eigenschaft macht Cubot erst so richtig knifflig. Im weiteren Spielverlauf sorgen außerdem verschiedene Elemente wie Aufzüge, Knöpfe, Farbwechsler oder Teleporter für zusätzlichen Thrill.

Steckt man aber wirklich einmal komplett in der Sackgasse, gibt es ein kleines Hilfesystem: Hat man ein Level erfolgreich absolviert, erntet man kleine Cubot-Punkte. Hat man deren acht gesammelt, kann man sich die Lösung eines Levels anzeigen lassen und so im Spiel voranschreiten, ohne an einer Stelle stecken zu bleiben. Auch dank der lobenswerten Tatsache, dass in Cubot keine In-App-Käufe eingebaut wurden, bekommt das „einfache, aber komplexe“ Puzzle-Game von uns eine Download-Empfehlung. Erste Eindrücke liefert der folgende Trailer.

Der Artikel Cubot: Minimalistisches Puzzle-Game mit entspanntem Gameplay erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einblicke in Apples App Review Team

Apple gibt Einblick in das App Review Team für den Appstore und veröffentlicht diverse Gründe für die Ablehnung von Apps in der letzten Woche. Darunter befinden sich durchaus Gründe, die einem selbst schon einmal negativ bei so mancher App aufgefallen sind. Hier eine Interessante Zusammenfassung von verschiedenen Gründen die einer Applikation den Einzug in den Appstore verwähren können. Wie im Portal GFM-Nachrichten.de gelesen, wurden ganze 14 Prozent nur abgelehnt weil nicht alle nötigen Informationen mitgeliefert wurden. Acht Prozent schafften es es aufgrund von auffällig vielen Bugs nicht in den Store, was durchaus verständlich ist, denn was gibt es in einer Applikation störenderes als Bugs? Ganze sechs Prozent hielten sich nicht an die Developers Program-Lizenzvereinbarung oder hatten eine Benutzeroberfläche, die Apple missfiel. Das Apple jetzt sogar darauf achtet, wie das Nutzerinterface einer App aussieht, mag zunächst drastisch und überzogen klingen, ist jedoch bei genauerem Nachdenken durchaus sinnvoll, denn somit wird uns im Appstore auch Qualität garantiert. Fünf Prozent wurden mit trügerischen Videos und Screenshots eingesendet, die absolut nichts mit dem Inhalt der Applikation zutun hatten, auch durchaus nichts Neues. Andere enthielten wiederum fehlerhafte Icons und Namen, wie beispielsweise “Beta“, „Demo“, „Trial“ oder „Test“ und wurden deshalb abgewiesen. Ob es wirklich sinnvoll, ist eine App aufgrund von einem fehlerhaften Namen abzulehnen, darüber lässt sich diskutieren. Fakt ist jedoch, dass Apple den Qualitätsstandard in den Stores sichern und halten möchte.
Um App Entwicklern genaue Vorschriften zu setzen können sie sich ab sofort unter https://developer.apple.com/app-store/review/rejections/ genauer informieren!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly bringt noch 2014 E-Paper-Flatrates in Deutschland

Das schwedische Unternehmen Readly möchte noch dieses Jahr mit einem neuartigen Flatrate-System frischen Wind in den elektronischen Alltag der Deutschen bringen. Eine Flatrate für E-Paper zu einem monatlichen Festpreis.

1409747491 Readly bringt noch 2014 E Paper Flatrates in Deutschland

Mitgründer Henrik Barck sprach sich aktuell dem Branchendienst PV Digest aus und bestätigte das Vorhaben von Readly, welches innerhalb der kommenden drei Monaten seine E-Paper-Flatrates auch nach Deutschland bringen möchte.

Derzeit gibt es den Service nur in Schweden, wo Nutzer die Möglichkeit haben auf britische und US-amerikanische Zeitschriften zugreifen zu können. Umgerechnet fallen in Schweden monatlich etwa 11 Euro an. In den Staaten begrenzt sich der Preis auf etwa 7,60 Euro. Hier in Deutschland wird mit einer monatlichen Gebühr von 10 Euro gerechnet, während das Angebot auf iOS, Android, Windows 8 und Kindle Fire-Geräten zugänglich sein soll.

Neben dem Grundgerüst des kommenden Angebots sprach Barck auch über ein Vorhaben, wonach Readly das Leseverhalten seiner Nutzer auswerten wird. Dies ist besonders wichtig, um das folgende Angebot optimal bestimmen zu können. Im Durchschnitt werden von einem Abonnenten sieben bis acht Zeitschriften pro Monat gelesen, während fast jeder Zweite mehr als die Hälfte aller virtuell gedruckten Seiten liest.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsofts iPad-Apps mit Monats-Abo

Microsofts iPad-Apps mit Monats-Abo

Die iPad-Ausführung von Microsofts Office-Suite lässt sich nun auch monatlich abonnieren statt nur jährlich. Das neue Angebot steht als In-App-Kauf zur Wahl.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intelligentes Adressbuch “Humin” startet in Deutschland

new“Wir haben eine App entwickelt, die Kontakte so sortiert, wie der Mensch denkt.” Sätze wie dieser, lassen bei uns die Alarmglocken Leuten; in den USA jedoch scheint das neue Adressbuch Humin (AppStore-Link) relativ gut anzukommen. Mitte August im amerikanischen App Store gestartet, ließ sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Physik-Tüftel-Spiele für nur je 89 Cent

360 Panorama iPhone AppsFür Physikinteressierte und leidenschaftliche Tüftler, haben wir heute ein besonderes Angebot entdeckt. Die Spiele Entwickler von Jundroo haben heute die drei Universal-Apps SimplePhysics, Dummy Defense und SimpleRocket auf günstige 89 Cent reduziert. Bei allen drei Spielen ist es das Ziel mit physikalischem Verständnis Konstruktionen zu bauen, die unterschiedlichen Kräften standhalten müssen.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] Mit der Drohne über den neuen Apple Campus

Einfach eine schwarze Wand rundherum und fertig. Ganz so einfach wie bei einem Apple Store fällt die Geheimhaltung bei einem Bauprojekt der Größenordnung des Apple Campus 2 nicht. Auf YouTube ist nun vor wenigen Tagen ein 8-minütiges Video der Baustelle aufgetaucht, das mit einer Drohne und einer GoPro aus der Vogelperspektive aufgenommen wurde.

Bis Ende 2016 sollen die Arbeiten am neuen Apple Campus, der aufgrund seines ungewöhnlichen Äußeren auch als „Mutterschiff“...

[VIDEO] Mit der Drohne über den neuen Apple Campus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox wird mit Version 32 schneller

Mozilla hat Firefox 32 fertiggestellt und den Web-Browser damit unter anderem schneller gemacht. Zum Einsatz kommt nun ein effizienterer HTTP-Cache, der das Laden von Webseiten beschleunigt. Darüber hinaus räumt die integrierte Speicherverwaltung nun umfassender im RAM auf. Für Nutzer hilfreich ist das erweiterte Kontextmenü (Rechtsklick), das nun auch Funktionen für Zurück, Vorwärts, Neuladen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

American Dreaming

Heute sieht ein Auto fast wie das andere aus. Auch wenn es abgedroschen klingt, das war früher anders …

American Dreaming greift die Zeit zwischen 1946-73 auf als in Detroit ein bezaubernderes Auto nach dem anderen entstand. Wenn auch nur auf Papier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swing Copters Klon selbst programmieren – so geht’s [5]

Wir zeigen Euch, wie Ihr Euren eigenen Swing Copters Klon programmieren könnt. Nach Teil 1, 2, 3 und 4 heute Teil 5 – die Highscore-Verwaltung.

Letztes Mal war etwas trocken, aber dennoch sehr wichtig, denn ohne Kollision wäre das Spiel ja langweilig. Diesmal geht es nun darum, den erreichten Highscore zu speichern und später auch zu laden. Processing sichert Daten am liebsten als String Array. Also fügt Ihr über den setup() Funktion im Main-Tab noch diese  Zeilen hinzu:

int HighscoreP = 0;
int HighscoreT = 0;
String HighscoreTL[] = new String[2];
String HighscoreTS[] = new String[2];

Das erzeugt die Variablen, die den Highscore halten sollen und zwei String Arrays. Diese sind zum einen zum Laden (HighscoreTL) und zum Speichern (HighscoreTS) da. Damit der Highscore beim Öffnen des Spiels auch geladen wird, gehören die folgenden Zeilen noch in die setup() Funktion:

try
{
HighscoreTL = loadStrings(“Highscore.txt”);
HighscoreP = Integer.parseInt(HighscoreTL[0]);
HighscoreT = Integer.parseInt(HighscoreTL[1]);
}
catch(Exception e)
{
HighscoreP = 0;
HighscoreT = 0;
}

Hier wird versucht, die Highscore-Punktezahl (HighscoreP) und die durchgehaltene Zeit (HighscoreT) zu laden. Sollte das schiefgehen, also kein Highscore vorhanden sein, werden diese Werte einfach auf Null gesetzt. Um die Punkte dann auch zu speichern, benötigt die draw() Funktion ganz unten noch diese Zeilen:

if(Score/8>HighscoreP)
{
HighscoreP = Score/8;
HighscoreTS[0] = Integer.toString(HighscoreP);
HighscoreTS[1] = Integer.toString(runningTime/60);
saveStrings(“Highscore.txt”,HighscoreTS);
}

Bei unserem aktuellen Setup bringt jedes überlebte Hindernis acht Punkte. Diese sollen jedoch nur zu einem zusammengefasst werden. Sollten die aktuell erreichten Punkte dann mehr sein, als der Highscore, werden diese als Highscore festgelegt und sowohl dieser als auch die Zeit, die überlebt wurde, gespeichert. Die Zeit muss durch 60 dividiert werden, da unser Spiel mit 60 Frames per Seconds läuft und jedes Frame als 1 Zeit-Einheit zählt.

Highscore-Dokument speichert Daten

Startet Ihr das Spiel nun, wird bei einem Highscore ein Dokument angelegt, welches die Daten dann speichert. Damit wir auch etwas davon haben, fügen wir unserem kleinen Game Over Screen noch ein paar Zeilen hinzu. Schreibt also unter die Funktion text(“Game Over”,50,50); noch diese Zeilen:

textSize(20);
text(“Du hast ” + runningTime/60 + ” Sekunden ausgehalten”,50,100);
text(“und dabei ” + Score/8 + ” Punkte verdient”,50,150);
text(“Highscore: ” + HighscoreP,50,200);
text(“Bildschirm berühren\num das Spiel neu zu starten”,50,250);

Und noch eine kosmetische Anpassung: Die aktuell erreichten Punkte und die gespielte Zeit soll ja auch angezeigt werden. Also fügt Ihr über der Zeile getTouched() in der Funktion draw() noch das hier ein:

textSize(25);
text(“Punkte: ” + Score/8,50,50);
text(“Zeit: ” + runningTime/60,50,100);

Das zeigt dann während des Spielens die Punkte und die Zeit an, die das Spiel schon läuft. Bevor der Klon vollendet ist, fehlt dem Spiel noch eine Sache: mehrere Hammer. Diese funktionieren aber kaum anders, als die bisherigen Hindernisse. Also legt Ihr im Haupt-Tab noch eine neue Funktion an:

void getTouchedHammer()
{
//check Y for Hammer 1
if(Protagonist.yPos>=obstacleA.yPos+obstacleA.obstacleHeight && Protagonist.yPos<=obstacleA.yPos+obstacleA.obstacleHeight+obstacleA.hammerH)
{
if(Protagonist.xPos>=obstacleA.xPos+obstacleA.obstacleLength-obstacleA.hammerL/2&&Protagonist.xPos<=obstacleA.xPos+obstacleA.obstacleLength+obstacleA.hammerL/2)
{
gameOver=true;}
}
if(Protagonist.yPos>=obstacleB.yPos+obstacleB.obstacleHeight && Protagonist.yPos<=obstacleB.yPos+obstacleB.obstacleHeight+obstacleB.hammerH)
{
if(Protagonist.xPos>=obstacleB.xPos+obstacleB.obstacleLength-obstacleB.hammerL/2&&Protagonist.xPos<=obstacleB.xPos+obstacleB.obstacleLength+obstacleC.hammerL/2)
{
gameOver=true;}
}
if(Protagonist.yPos>=obstacleC.yPos+obstacleC.obstacleHeight && Protagonist.yPos<=obstacleC.yPos+obstacleC.obstacleHeight+obstacleC.hammerH)
{
if(Protagonist.xPos>=obstacleC.xPos+obstacleC.obstacleLength-obstacleC.hammerL/2&&Protagonist.xPos<=obstacleC.xPos+obstacleC.obstacleLength+obstacleC.hammerL/2)
{
gameOver=true;}
}

//and for Hammer 2
if(Protagonist.yPos>=obstacleA.yPos+obstacleA.obstacleHeight && Protagonist.yPos<=obstacleA.yPos+obstacleA.obstacleHeight+obstacleA.hammerH)
{
if(Protagonist.xPos>=obstacleA.xPos+obstacleA.obstacleLength+obstacleA.gap-obstacleA.hammerL/2&&Protagonist.xPos<=obstacleA.xPos+obstacleA.obstacleLength+obstacleC.gap+obstacleA.hammerL/2)
{
gameOver=true;}
}
if(Protagonist.yPos>=obstacleB.yPos+obstacleB.obstacleHeight && Protagonist.yPos<=obstacleB.yPos+obstacleB.obstacleHeight+obstacleB.hammerH)
{
if(Protagonist.xPos>=obstacleB.xPos+obstacleB.obstacleLength+obstacleA.gap-obstacleB.hammerL/2&&Protagonist.xPos<=obstacleB.xPos+obstacleB.obstacleLength+obstacleC.gap+obstacleC.hammerL/2)
{
gameOver=true;}
}
if(Protagonist.yPos>=obstacleC.yPos+obstacleC.obstacleHeight && Protagonist.yPos<=obstacleC.yPos+obstacleC.obstacleHeight+obstacleC.hammerH)
{
if(Protagonist.xPos>=obstacleC.xPos+obstacleC.obstacleLength+obstacleA.gap-obstacleC.hammerL/2&&Protagonist.xPos<=obstacleC.xPos+obstacleC.obstacleLength+obstacleC.gap+obstacleC.hammerL/2)
{
gameOver=true;}
}
}

Und unter der Zeile getTouched(); schreibt Ihr noch:

getTouchedHammer();

Nun wechselt Ihr in den Tab Obstacle und fügt drei neue Variablen hinzu:

float hammerL, hammerH;
PImage hammer;

Nun solltet Ihr ein kleines Bild für den Hammer heraussuchen oder zeichnen (50×50 Pixel ist ideal) und in den Projekt-Ordner kopieren. Dann macht Ihr damit weiter, die init() Funktion um diese Zeilen zu erweitern:

hammer = loadImage(“Hammer.png”);
hammerL = hammer.width;
hammerH = hammer.height;

Ersetzt gegebenenfalls “Hammer.png” mit dem Namen Eurer Bild-Datei. Außerdem ändert Ihr die show() Funktion um, sodass sie so aussieht:

void show()
{
image(hammer,xPos+obstacleLength-hammerL/2,yPos+obstacleHeight);
rect(xPos,yPos,obstacleLength,obstacleHeight );

image(hammer,xPos+obstacleLength+gap+hammerL/2,yPos+obstacleHeight);
rect(xPos+obstacleLength+gap,yPos,width,obstacleHeight);
}

Da die Animation des Hammers nicht wirklich wichtig ist, daher lassen wir sie an dieser Stelle aus. Sollte der Wunsch bestehen, liefern wir Euch auf Anfrage auch gern eine Anleitung dazu nach. Jetzt fehlt nur noch eine kleine, aber doch sehr wichtige Sache: Das Exportieren Eures Spiels.

Swing Copters Klon Schritt 5_1

Dazu öffnet Ihr das Menü File->Export Application und speichert gegebenenfalls Änderungen am Projekt. Nun öffnet sich ein Fenster, in dem Ihr auswählen wollt, für welche Plattformen Ihr das Spiel exportierten wollt. Wählt hier aus, welche Ihr wollt.

Full Screen Modus erst nach Export aktivieren

Da die Anwendung aktuell nur auf den Fenster-Modus ausgelegt ist, solltet Ihr sichergehen, dass “Full Screen (Present mode)” nicht aktiviert ist, bevor Ihr auf “Export” klickt. Nun gebt Ihr dem Programm ein paar Sekunden und seht nachher in den Projekt-Ordner. Dort sollten dann die fertigen Programme liegen. Ein paar Tipps dazu geben die Processing-Macher hier.

Fehler im Code? Nicht ganz mitgekommen? Ladet hier das fertige Projekt herunter.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Eigene Sprachaufnahme als iPhone-Klingelton

iOS bietet in den Einstellungen unter Töne die Möglichkeit, die Klingeltöne für verschiedene Aktionen zu ändern. Dabei kann aus einer Vielzahl an System-Tönen, aber auch aus eigenen Tönen gewählt werden. Zusätzlich bietet Apple im iTunes Store auch spezielle Töne zum Kauf an.

Mit geringem Aufwand kann auch eine eigene Aufnahme, die mit dem iPhone erstellt wurde, als Klingelton festgelegt werden. Voraussetzung dafür ist der Zugriff auf einen Mac oder PC mit iTunes mit welchem das iPhone synchronisiert werden kann und ein persönliches E-Mail-Konto.

  1. Auf dem iPhone die «Sprachaufnahme»-App öffnen und die gewünschte Aufnahme erstellen.
  2. Nach der Eingabe eines Namens für die Aufzeichnung und allfälligen Kürzungen der Aufnahme (über «Bearbeiten»), kann die Sprachaufnahme über das Teilen-Symbol per Mail an eine persönliche Adresse geschickt werden.
  3. Auf dem Mac oder PC mit welchem das iPhone synchronisiert wird die per Mail erhaltene Sprachaufnahme abspeichern und im Finder/Explorer das Suffix bzw. die Dateiendung von .m4a auf .m4r ändern (Beispiel: Aufnahme-Klingelton.m4a zu Aufnahme-Klingelton.m4r).
  4. iTunes öffnen und die Aufnahme-Datei per Ziehen-und-Fallenlassen bzw. Drag-and-Drop in die Mediathek importieren.
  5. Das iPhone an den Computer anschliessen und über iTunes synchronisieren. Alternativ kann der eigene Klingelton auch von Hand mit der Maus aus der «Töne»-Abteilung der Mediathek und auf das iPhone unter «Geräte» kopiert werden.
  6. Auf dem iPhone kann nun in den Einstellungen unter «Töne» der eigene Sprachaufnahme-Klingelton als Ton für die gewünschte Aktion konfiguriert werden.
iPhone-Klingelton aus Sprachaufnahme
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: China Mobile nimmt bereits Vorbestellungen entgegen

Der chinesische Mobilfunkbetreiber China Mobile hat damit angefangen, erste Vorbestellungen für das iPhone 6 entgegenzunehmen. Das noch nicht angekündigte Gerät kann in 4,7 oder 5,5 Zoll bestellt werden. Bilder oder einen Liefertermin gibt es indes noch nicht.

Dies geht aus einem Bericht von China Daily hervor. Offenbar will man mit dieser Vorbestellungsaktion vor allem die Werbetrommel wirbeln, um die Kunden für das kommende Apple-Smartphone zu gewinnen. Obwohl China Mobile selbst keinen voraussichtlichen Lieferzeitpunkt nennt, hat China Daily einen in petto: Bereits Mitte September soll es laut deren Quellen soweit sein.

Bis gestern Mittag hat China Mobile bereits 33.000 Vorbestellungen verzeichnen können, was als Erfolg gewertet wird. Für Apple ist China ein Wachstumsmarkt; China Mobile als der weltweit größte Mobilfunkanbieter mit 700 Millionen Kunden verkauft das iPhone erst seit Januar 2014. Nicht wenige Beobachter erwarten, dass das iPhone 6 in China ein großer Erfolg werden dürfte, da Anwender sich größere Bildschirme wünschen und viele von Android wechseln könnten.

Genauere Details, auch zur Markteinführung, wird die Keynote liefern, die am 9. September 2014 stattfinden wird. Mit unserem Ticker verpasst ihr nichts, seid dabei!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Termin für Arcade-Racer “Red Bull Air Race – The Game” für iOS und Android

Pressemitteilung Das Arcade-Racing Game „Red Bull Air Race – The Game“ von Red Bull Media House und Roadhouse Interactive wird um eine Woche verschoben und nun am 12. September 2014 für iOS...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch Gerüchte: Preis, Design, Release-Termin, Verkaufsstart – Zusammenfassung

Apple iWatch Gerüchte

Kein Apple Produkt wird – abgesehen vom iPhone 6 – derzeit so heiß diskutiert, wie die iWatch. Doch wann genau ist mit ihr zu rechnen und welche Funktionen können wir erwarten? Hier die wichtigsten Infos vom Preis bis zum Release-Termin über das mobile Gadget von Apple in der Zusammenfassung.

iWatch – Vorstellung am Dienstag, Release erst 2015? (Release-Termin & Verkaufsstart)

Wie wir bereits berichteten gehen die Spekulationen dahin, dass das mobile Gerät – in den Gerüchten wird nicht konkret von einer Smartwatch gesprochen – am 9. September z.B. als das “One more thing”, also zum Ende der iPhone-Keynote vorgestellt werden könnte. Weiterhin heißt es aber – so Informationen des US-Magazins Re/Code – dass die Erscheinung der iWatch dann letztendlich erst im Frühjahr 2015 erwartet wird. Apple iWatch Gerüchte - Zusammenfassung Preis, Release

iWatch – Gesundheits-Armband statt Smartwatch?

Dass Apple eine iWatch, also eine multifunktionale Armbanduhr mit Smartphone-Anbindung, vorstellt, ist keineswegs sicher. Vielerorts wird spekuliert, dass das “wearable Device” die mit iOS 8 integrierte “Health”-App mit zahlreichen nutzerspezifischen Daten versorgen könnte, die durch verschiedenste Sensoren erfasst würden, so beispielsweise der Blutdruck der jeweiligen Person. In diesem Fall würde die iWatch auch keinen Display benötigen. Denkbar wäre, dass die Daten per Bluetooth übertragen würden, so wie das bei vielen Fitnessarmbändern ja schon der Fall ist. Auch eine Anbindung an Apples Homekit wäre denkbar. Das ganze Haus – von den Festern im Keller bis zur Beleuchtung im Wohnzimmer per Armband steuern – das ist schon eine sehr geniale Vision. iWatch - Preis Release-Termin Gerüchte

iWatch – Diese Funktionen würden wir uns wünschen

Das unten eingebettete Video zeigt ein schon älteres Konzept. Trotzdem ist dieser Entwurf zu einem meiner Favoriten geworden. Warum? Es zeigt sehr schön die Möglichkeiten, die uns die iWatch bringen könnte. Mit dem iPhone in der Hosentasche und der iWatch am Handgelenk, könnte man somit ganz einfach Anrufe entgegennehmen oder Siri etwas fragen. Es müssen ja nicht zwangsläufig Apps geöffnet werden können, das wäre technisch wohl auch nur sehr schlecht realisierbar. Eine im Rand integrierte Kamera fände ich sehr praktisch, um kurzfristige Ereignisse in wenigen Sekunden festhalten zu können.

Zu guter Letzt: der Preis

Wie in den letzten Tagen schon heiß diskutiert, wird die iWatch neuesten Gerüchten zufolge rund 300-400 US Dollar kosten. Dass dieser Preis 1:1 auf den Euro übertragen wird, ist nicht unwahrscheinlich. Des Weiteren ist gut möglich, dass mehrere iWatch Varianten auf den Markt kommen, wie genau sich diese allerdings voneinander unterscheiden würden, steht noch in den Sternen. Welche Wünsche und Ideen habt ihr für die iWatch? Würdet ihr euch mit einer Art Gesundheitsarmband zufrieden geben oder wollt ihr unbedingt eine “richtige” Smartwatch?

(Direktlink) [pic via] The post iWatch Gerüchte: Preis, Design, Release-Termin, Verkaufsstart – Zusammenfassung appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA in Berlin: Auch dieses Jahr wieder mit iZone

 Alle Technik-begeisterte Nutzer im Umreis von Berlin dürfen sich freuen: Auch dieses Jahr gibt es auf der IFA wieder eine iZone.

IFA 2012

Vom 5. bis zum 10. September öffnet die Internationale Funkausstellung ihre Türen für alle Besucher. Anders als bei der Gamescom können wir bei dieser Messe sagen: Ein Tagesausflug zur Messe Berlin lohnt sich tatsächlich. Auf dem weitläufigen Gelände herrscht längst nicht so ein Gedränge wie auf der Spiele-Messe in Köln und es gibt vom Fernseher bis zur Waschmaschine so ziemlich alles zu entdecken, was die Technik-Welt zu bieten hat.

Noch bis morgen könnt ihr Eintrittskarten für die IFA im Vorverkauf erwerben und zahlt für eine Tageskarte nur 12 Euro, für drei Personen zahlt man sogar nur 25 Euro. An der Tageskasse gibt es die Karten für 17 Euro, ermäßigte Karten gibt es für 12 Euro, Schüler zahlen sogar nur 8 Euro – da kann man wirklich nicht meckern. Alle Infos zu den Preisen und zur Anreise ist auf der IFA-Webseite zu finden.

Für alle Apple-Fans lohnt sich ein Ausflug in die iZone, die auch in diesem Jahr wieder in den Hallen 13-15 beheimatet ist. Das neue iPhone oder die iWatch wird man dort zwar ganz sicher nicht entdecken können, dafür präsentieren aber viele Zubehör-Hersteller ihre neuen Produkte. Wir haben für euch mal einige namhafte Firmen herausgepickt, die ihr ab Freitag in der iZone entdecken könnt:

  • Adonit – magische Eingabestifte
  • Artwizz – Schutzhüllen aus Berlin
  • Bluelounge – innovative Zubehör-Ideen
  • Elgato – unter anderem mit Avea
  • Just Mobile – hochwertiges Design-Zubehör
  • Misfit – der schicke Fitness-Tracker
  • Parallels – Windows auf dem Mac

Das ist natürlich nur ein kleiner Auszug der insgesamt über 100 Aussteller der iZone. Auf dem restlichen IFA-Gelände haben zudem auch Firmen wie Philips, Samsung oder Sony beeindruckende Stände mit noch mehr Technik zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren. Einen sehr guten Überblick könnt ihr euch mit der kostenlosen IFA 2014 App verschaffen (App Store-Link), die auf iPhone und iPad installiert werden kann.

Und wer es selbst nicht zur IFA schafft, schaut einfach bei uns vorbei. Wir werden insgesamt drei Tage in Berlin sein und nach interessanten Produkten Ausschau halten. Ein paar Highlights werden wir euch sicherlich noch im Laufe der Woche vorstellen.

Der Artikel IFA in Berlin: Auch dieses Jahr wieder mit iZone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 M2TS Converter

Mit Hilfe von AnyMP4 M2TS Konverter können Benutzer AVCHD M2TS Video in andere populäre Videoformate konvertieren, um M2TS-Datei in Final Cut Pro, iMovie, Avid Media Composer mit super schneller Geschwindigkeit und originaler Videoqualität extrem einfach zu importieren. Er kann auch M2TS Video in MP4, MOV, M4V, MPEG, MKV, AVI, WMV und HD-Video wie TS, HD MP4 usw. umwandeln. Außerdem ist dieser vielseitige M2TS Konvertierungs-APP in der Lage, Audio-Spur von M2TS zu extrahieren. Deshalb können Sie die konvertierten Video- und Audiodateien auf mehreren digitalen Geräten wie iPhone 5, iPhone 4S, iPad 4, iPad mini, iPod nano 7, iPod touch 5 etc. mit bester Wirkung genießen.

Haupteigenschaften:
1. M2TS, MTS in MP4, MOV, M4V, FLV, AVI, MPEG, WMV, MKV etc. konvertieren
* AVCHD M2TS in jegliche Video- und Audioformate konvertieren
AnyMP4 M2TS AVCHD Konverter ermöglicht es Ihnen, M2TS Dateien in jegliche HD-Video und gemeinsame Videoformate wie TS, MP4, MOV, M4V, MPEG, H.264, AVI, FLV, WMV etc. ohne Einschränkung umzuwandeln. Außerdem ist es Ihnen sehr einfach, Audio-Spur von M2TS-Dateien zu extrahieren und sie als Formate AAC, AIFF, ALAC, MP3, M4A, WAV etc. zu speichern.
*Mehrere Multimedia-Geräte unterstützen
Mit diesem Konverter können Sie Videos und Audios auf verschiedenen Geräten wie iPhone 5, iPhone 4S, iPad 4, iPad mini, iPod touch, iPod classic, iPod nano und anderen digitalen Player abspielen. Er kann auch M2TS-Dateien in Final Cut Pro, Final Cut Express, iMovie, Avid Media Composer etc. für weitere Bearbeitung konvertieren.

2. Das Video mit innovativen Funktionen zu verbessern
* Mehrere Video-Bearbeitungsfunktionen besitzen
Diese mächtige M2TS Video Converter APP bietet Ihnen mehrere flexible und innovative Bearbeitungsfunktionen, damit Sie perfekten Video-Effekt bekommen. Außerdem dürfen Sie Video-Effekt anpassen, z.B. Videolänge schneiden, Video-Bildschirmgröße zuschneiden, um schwarze Ränder zu entfernen, Text oder Bild Wasserzeichen hinfügen, und einige Videoclips in eine neue einzelne Videodatei zusammenfügen.
*Ausgabe-Parameter einstellen
Mit der praktischen M2TS Umwandlungsapp können Sie Ausgabe Video/Audio Parameter inkl. Video-Encoder, Auflösung, Bildrate, Video Bitrate, Seitenverhältnis und Audio-Encoder, Kanäle, Abtastrate, Audio Bitrate nach Wunsch justieren.

3. Stapelumwandlung und benutzerfreundlich
* Batch-Konvertierung
Der wunderbare M2TS Datei Konverter ermöglicht es Ihnen mehrere M2TS-Dateien in verschiedene Videoformate auf einmal mühelos konvertieren. Mit fortschrittlicher Beschleunigungs-Technologie wird die Umwandlung in kurzer Zeit vollständigt.
* Benutzerfreundlich
Mit Hilfe der benutzerfreundlichen Oberfläche ist diese App sehr leicht zu bedienen. Mit dem eingebauten Player können Sie Quell-und Zielvideo Effekt gleichzeitig vorschauen. Bei der Vorschau können Sie auch Ihre Lieblingsbilder gefangennehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet: Thunderbolt-2-Adapter mit 10GbE-Schnittstellen

Der Hardwarehersteller Sonnet Technologies hat einen Adapter vorgestellt, der mit zwei Zehn-Gigabit-Ethernet-Ports (kurz 10GbE) ausgerüstet ist. Der "Twin 10G Ethernet Thunderbolt 2 Adapter" wird über die Thunderbolt-2-Schnittstelle mit dem Mac verbunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite bereits auf 3,3 Prozent aller Macs installiert

Anfang Juni hat Apple im Rahmen der WWDC 2014 OS X 10.10 vorgestellt und am selben Abend die erste Developer Preview von OS X Yosemite freigegeben. Mittlerweile sind wir bei der OS X 10.10 Developer Preview 7 angekommen. Gleichzeitig betreibt Apple eine öffentliche Beta für „normale“ Nutzer. Hier sind wir aktuell bei der Beta 2.

yosemite_verbreitung

Blickt man auf die jüngsten Nutzerzahlen und Marktanteile so läuft OS X Yosemite bereits auf 3,3 Prozent aller Macs. Damit ist die Verbreitung von OS X Yosemite 33x höher als bei OS X Mavericks im vergangenen Jahr einen Monat vor der finalen Freigabe. Bei insgesamt 80 Millionen Macs, die derzeit in Gebrauch sind, entsprechen 3,3 Prozent ca. 2.6 Millionen Macs, auf denen OS X Yosemite installiert ist.

Zwischen OS X Mavericks und OS X Yosemite gibt es vor der Freigabe einen großen Unterschied. Zum einen war Mavericks im Vergleich zum damaligen Vorgänger ein vergleichsweise kleines Update. In diesem Jahr ist der Schritt auf OS X Yosemite schon deutlich größer. Apple hat in diesem Jahr das Design von OS X komplett überarbeitet und spendiert dem System zudem zahlreiche neue Funktionen. Darüberhinaus gab es im letzten Jahr keine öffentliche Beta, an der normale Anwender teilnehmen konnten. Durch die Freigabe der öffentlichen Beta hat die Verbreitung von Yosemite im August einen enormen Schub erhalten.

Die finale Freigabe von OS X 10.10 erwarten wir im Oktober. Gleichzeitig dürfte Apple neue Mac-Hardware vorstellen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Drive auf PCs voraussichtlich ab Windows 7 nutzbar

icloud-drive-windowsDas Zusammenspiel von iOS 8 und OS X Yosemite ist seit Apples Entwicklerkongress WWDC ein heißes Thema, aber Apple hat die Windows-Nutzer nicht vergessen. Die neue Speicherzentrale iCloud Drive wird sich auch von Windows-Computern aus erreichen lassen. Ausgewählte Beta-Tester erhalten derzeit Einladungen für einen Testlauf von iCloud für Windows. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nordstrom angeblich Partner bei Apples Bezahldienst

Nordstrom angeblich Partner bei Apples Bezahldienst

Die US-Kaufhauskette ist einem Bericht zufolge einer der ersten Partner für den geplanten Bezahldienst, den Apple gemeinsam mit dem iPhone 6 einführen will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA: Trendstudie zur Unterhaltungsindustrie: Streaming wird Downloads ablösen

Im Musikbereich wird Streaming den Download von Songs ersetzen, im Videomarkt wird die Datenübertragung zumindest zum Wachstumstreiber, sind sich Bitkom und Deloitte sicher. Die Netzauslastung sei im Blick zu behalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ussie

Nimm dich und dein Umfeld sowohl mittels der vorderseitigen als auch der rückseitigen Kamera im gleichen Foto auf, und verschaffe dir, deinen Freunden und deiner Familie damit einen echten Gesamteindruck.

Arbeite mit wunderschönen Filtern
- Mehr als 20 fabelhafte Filter stehen zur Anwendung bereit, um deine Fotos noch weiter zu personalisieren.

Füge Text direkt in deine Fotos ein
- Bereichere deine Fotos mit Texten aus mehr als 25 verschiedenen, individuell anpassbaren Schriften, wobei dir durch Auswahl von Textfarbe, Schriftgröße und Positionierung endlose Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Teile deine Momente mit anderen
- Speichere deine Fotos in deinen Aufnahmen, poste sie auf Instagram, Facebook, Twitter, Flickr und anderen Netzwerken oder sende sie per AirDrop, SMS, E-Mail und mehr direkt an Freunde und Familienmitglieder!

Überall und jederzeit
- Ussie kann für hoch- und querformatige Ausrichtung verwendet werden und unterstützt ALLE iPhones mit iOS7.

Ein Foto sagt mehr als tausend Worte. Ein Foto mit dir, deinem Umfeld, deiner persönlichen Nachricht und deiner individuellen Gestaltung erzählt die ganze Geschichte.

Ussie ist eine einfache Möglichkeit, deine und die Momente deines Umfelds festzuhalten und über dein iPhone zu teilen. Personalisiere deine Fotos mit großartigen Filtern und füge deinen Fotos Text mit individuell anpassbaren Schriften hinzu. Verwandle alltägliche Momente von dir und deinem Umfeld in wunderschöne, individuell gestaltete Fotos, die deine Geschichte für dich erzählen.

Download @
App Store
Entwickler: Sander de Koning
Preis: 1,79 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daimler-Tochter “Moovel” kauft “MyTaxi” – Uber ignoriert Gericht

mooveDie App-gestützte Mobilitätsbranche fährt weiter Karussell. Die Daimler-Tochter Moovel – 2012 in den News – hat heute angekündigt, die beiden Dienste Ridescout und MyTaxi in das eigene Angebot eingliedern zu wollen. Im Hausblog schreibt das Unternehmen: Wir sind sehr froh und stolz Euch heute mitteilen zu können, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Quiz-App “Iconic”: Begriffe raten anhand minimalistischer Icons

Und noch eine Neuerscheinung hat es vor wenigen Stunden in den AppStore geschafft: Iconic – Guess The Name Quiz From Picture Icons -l14962-. Die iPhone-App des tschechischen Entwicklers Flow Studio kann kostenlos geladen werden, beinhaltet aber freiwillige IAP-Angebote für optionale Lösungshilfen. Was es mit diesen auf sich hat und was euch im Spiel überhaupt erwartet, lest ihr in den folgenden Zeilen…

Aufgabe im Spiel ist es, Worte und Namen aus den Themenbereichen Film, Musik und Personen zu erraten. Diese werden durch minimalistische Icons dargestellt bzw. umschrieben. Wer von einem Kreuzfahrtschiff auf “Tom Cruise” und von vier Käfern auf “Die Beatles” schließen kann, ist hier genau richtig. Nein, keine Sorge, mehr Lösungen verraten wir nicht…
Iconic iPhone QuizIconic Icon Quiz iOS
Mehr als 200 handgezeichnete Icons warten darauf, von euch erraten und richtig kombiniert zu werden. Um das jeweils nächste Level freizuschalten, musst du das vorherige aber erst lösen. Hier hilft besagte Hilfe-Funktion, die dir punktuell unter die Arme greift, aber auch Credits, die virtuelle Währung im Spiel, kostet.

30 Credits gibt es am Anfang geschenkt. Für jedes gelöste Level gibt es einen Credit geschenkt. Da ein Tipp, z.B. das Erscheinen eines Buchstabes oder der Wegfall von möglichen Buchstaben am unteren Bildschirmrand, aus denen das Lösungswort herausgesucht werden muss, kostet stolze 15 Credits. Jetzt könnt ihr euch ausrechnen, wie oft ihr auf die Hilfe wirklich zurückgreifen könnt, bis das Guthaben aufgebraucht ist und wie viele Level ihr alleine lösen musst, bis es eine neue Hilfe gibt. Natürlich können die Credits aber auch via IAP aufgeladen werden, wer Freude am Spiel hat, aber partout mal nicht weiterkommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple in Verhandlungen für Bezahlsystem mit Nordstrom

Apple - Think different

Medienberichten zufolge will Apple mit der Kaufhaus-Kette Nordstrom zusammenarbeiten für sein NFC-gestütztes Bezahlsystem, das zusammen mit dem iPhone 6 vorgestellt werden soll. Unbestätigt bleiben mindestens bis 9. September Berichte, denen zufolge Apple mit Nordstrom kooperiert. Die US-Kaufhauskette soll Apples Bezahlsystem unterstützen. Zuletzt hieß es außerdem, Apple sei mit mehreren Einzelhändlern in Verhandlungen über die Nutzung eines solchen iPhone 6 basierten “Mobile Payment”-Systems. Gut dazu passen die Meldungen über die Kooperation mit Kreditkartenunternehmen wie Visa und MasterCard. Nordstrom aktualisiert Technik Mitarbeiter von Nordstrom haben das Magazin “Bank Innovation” über Updates bei den Bezahlterminals in den Kaufhäusern unterrichtet. Diese sind in den (...). Weiterlesen!

The post Apple in Verhandlungen für Bezahlsystem mit Nordstrom appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

O2 bewirbt iPhone 6 mit gescheiterter Geheimhaltungstaktik

Vermutlich gab es bei keinem anderen Apple-Produkt jemals mehr Leaks als beim iPhone 6. Bereits vor der Vorstellung am kommenden Dienstag sind beinahe alle technischen Details bekannt und auch das Design ist kein Geheimnis mehr. Nun nutzt sogar der Mobilfunkanbieter O2 die gescheiterte Geheimhaltungstaktik von Apple für seine eigene Werbung. Momentan wird Apples Geheimniskrämerei vom [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mastercard und Visa auch bei iPhone 6 an Bord

iphone-6-all-600x300

Gestern haben wir schon darüber berichtet, dass Apple mit American Express anscheinend einen Vertrag unterzeichnet hat, um das digitale Payment über das iPhone abzuwickeln. Dass Apple auch einen Deal mit Visa und MasterCard ist dabei vielleicht etwas untergegangen. Nun gehen genau diese Gerüchte umher, wonach Apple auch diese beiden Unternehmen ins Boot holen hat können, um sich im digitalen Bezahlmarkt zu festigen. Für Kreditkartenländer wie die USA ist dies sicherlich ein sehr guter Deal.

Wahrscheinlich wird Apple auch mit europäischen Instituten verhandelt haben und zum Release des iPhones diese Partner bekannt geben. Man geht auch davon aus, dass Apple einen Vertrag mit Maestro anstrebt, um die normale EC-Karte auch zu ersetzen und nicht nur die Kreditkarte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud für Windows: Apple verschickt Einladungen

Im Rahmen des AppleSeed-Programms hat Apple gestern damit begonnen, Einladungen zu iCloud für Windows an Tester zu verschicken. iCloud für Windows bringt vor allem iCloud Drive auf Windows-Systeme, das in iOS 8 und OS X Yosemite integriert wird.

Mithilfe von iCloud für Windows kann man auf iCloud Drive zugreifen, das in OS X Yosemite und iOS 8 verfügbar ist. Im Gegensatz zu der früheren iCloud-Interpretation kann man in iCloud Drive beliebige Daten ablegen und nicht nur Dokumente aus bestimmten Apps. Auf der WWDC hat Apple bereits angekündigt, dieses Feature auch auf Windows-Rechnern verfügbar machen zu wollen.

Apple empfiehlt Testern, die Beta von iCloud für Windows nicht auf Computern einzusetzen, die für den Besitzer wichtig sind oder für das Geschäft unersetzlich sind. Als Systemvoraussetzung wird Windows 7 oder neuer genannt, wer also noch XP oder Vista einsetzt, wird iCloud Drive unter Windows nicht nutzen können.

Wer nicht an der Beta-Version teilnimmt, muss bis zur Veröffentlichung von iOS 8 bzw. OS X 10.10 Yosemite warten. Beides ist für “Herbst” angekündigt, wobei iOS 8 früher erscheinen dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Somebody: Für alle, bei denen WhatsApp out ist

Telefonieren ist out und WhatsApp sowas von 2013? Lasst Fremde Eure Nachrichten direkt überbringen, mit der App Somebody.

Somebody von Miranda July ist ein ganz besonderer Messenger. In der in buntem Kaugummi-Look gestalteten App könnt Ihr Nachrichten an Freunde und Bekannte aus Euren Kontakten schicken. Doch dies geschieht nicht via Text-Nachricht, sondern verbal.

somebodymessenger_1

Die App lokalisiert Eure Kontakte und sucht anschließend nach Somebody-Usern ganz in ihrer Nähe. Diese müssen dann die Empfänger finden und ihnen Eure Nachricht sprechend vortragen.

Stimmung für Nachricht bestimmen

Damit das Ganze authentisch wirkt, könnt Ihr der Nachricht eine Stimmung anhängen, in der sie vorgetragen werden soll – ansonsten schaut irgendwann Euer Mittelsmann bei einer lustig gemeinten Nachricht todernst drein.

somebodymessenger_2

Für solche Fälle kann man Somebody-Mittler auch mit Sternen bewerten, sodass Ihr Euch immer die Top-Schauspieler an Land ziehen könnt. Somebody funktioniert natürlich nur in Gegenden mit vielen Usern.

Viele Freunde einladen

Also müsst Ihr viele Freunde einladen, diese verrückte Methode der Kontaktaufnahme auch zu nutzen. Für den Notfall gibt’s auch noch eine Chat-Funktion, aber wer benutzt sowas heute noch? (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch)

Somebody Somebody
(7)
Gratis (uni, 13 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Designstudie zeigt iPhone 6 und iWatch in Harmonie

Die Designstudien von Martin Hajek sind weltweit bekannt. Der Designer hat sich nun sein vorheriges iWatch-Konzept geschnappt und es an den Formfaktor des möglichen iPhone 6 angepasst. Ein Traum-Duo.

14896348720 297c1af20a o 564x423 Designstudie zeigt iPhone 6 und iWatch in Harmonie

Herausgekommen ist ein harmonisches Bild von iPhone und iWatch. Der Apple-Uhr verpasste der Designer die drei Gehäusefarben, welche Apple mit dem iPhone 5s einführte. Somit ist das Handgelenkdevice in Silber, Spacegrau und Gold zu bestaunen. Die Uhr hat ein gekrümmtes Display, wie es schon seit vielen Monaten spekuliert wird. Einen Homebutton hat das Gerät nicht – stattdessen einen Powerbutton, der wie beim iPhone 6, auf die rechte Geräteseite verlagert wurde. Eine Frontkamera dient zur schnellen FaceTime-Kontaktaufnahme. Das Armband kann in der Länge angepasst werden und ist so für jeden Handgelenksumfang nutzbar.

15082991705 3197cd3a37 o 564x423 Designstudie zeigt iPhone 6 und iWatch in Harmonie

Wir finden das Konzept sehr gelungen und sehenswert. Die komplette Bildreihe der Designstudie könnt ihr hier ansehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.9.14

Produktivität

Video Journal Video Journal
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Bluetooth World Bluetooth World
Preis: Kostenlos
Core Monitor Core Monitor
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Movie Me HD Movie Me HD
Preis: Kostenlos
Planetical Planetical
Preis: Kostenlos
Vintage FX Vintage FX
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Bildschirmfoto 2014 09 03 um 11 32 45

Bildung

Van Gogh: Painted With Words
Preis: Kostenlos

Referenz

Van Gogh Van Gogh
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Hokusai Hokusai
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Flame Painter for iPad Flame Painter for iPad
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Spiele

Colourfill Colourfill
Preis: Kostenlos
123 kids write 123 kids write
Preis: 0,89 €
Crazy Tank Crazy Tank
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VMware kündigt Fusion 7.0 an

VMware hat die Virtualisierungssoftware Fusion in der Version 7.0 vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausfall bei App Store und iTunes Store

Ausfall bei App Store und iTunes Store

Apples Läden für Software und Inhalte waren mehrere Stunden lang von Ausfällen geplagt, inzwischen scheint das Problem weitestgehend behoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klassiker im Mac-Angebot: Rayman Origins für erstmals nur 5,99 Euro

Auch für den Mac gibt es immer wieder tolle Angebote. Heute lässt sich Rayman Origins günstiger kaufen.

Rayman OriginsDie tollen Rayman-Spiele für iOS, Rayman Jungle Run und Rayman Fiesta Run, zählen definitiv zu den besten Plattformern im App Store. Beide Spiele habe ich binnen weniger Stunden verschlungen – auch die Bewertungen im App Store mit durchschnittlich viereinhalb Sternen sprechen für sich. Doch heute geht es um Rayman Origins (Mac Store-Link), die Mac-Version des Plattformers.

Auch hier macht ihr euch mit Rayman und seinen Freunden auf den Weg, ein spannendes Abenteuer zu erleben. Weiterhin müsst ihr durch die verschiedenen Level laufen, euch an Lianen festhalten und schwingen oder auch Gegner eliminieren. Rayman hat nämlich die Aufgabe seine idyllische Heimat vor den angreifenden Monstern zu retten.

Gesteuert wird der Blondschopf über Tastatur und Maus. So könnt ihr nicht nur rennen und hüpfen, sondern auch Raymans Faust einsetzten, auch könnt ihr mit dem “Helikopter-Haar” im Gleitflug langsam hinab fallen, zudem gibt es den Wandlauf und weitere Bonus-Objkete. Bosskämpfe zählen natürlich auch zum Aufgabengebiet von Rayman. So fliegt ihr zum Beispiel auf dem Rücken eines gigantischen Moskitos oder muss fleischfressenden Pflanzen ausweichen – für genügend Abwechslung ist also gesorgt.

Wer schon gerne mit Rayman auf iPhone und iPad gespielt hat, sollte auch einen Blick auf die Mac-Version Rayman Origins werfen. Der Download kostet sonst bis zu 17,99 Euro, ist 2,22 GB groß und setzt mindestens OS X 10.8.5 oder neuer voraus. Alle weiteren Voraussetzungen hat Feral Interactive in der Beschreibung ergänzt.

Rayman Origins im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel Klassiker im Mac-Angebot: Rayman Origins für erstmals nur 5,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom- und HomeKit-Partner: OSRAM Lightify

osram-lightify-produkteEinen offizielles Datum für den Verkaufsstart der Lichtsteuerung Lightify bleibt uns OSRAM weiter schuldig, aber nachdem die Telekom das Unternehmen neben Sonos, Assmann und anderen nun per Pressemitteilung als neuen Partner für die Heimautomatisierung QIVICON angekündigt hat, dürfte dieser Termin nicht mehr allzuweit entfernt sein. Das Lightify-System [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud für Windows Beta: Apple bittet zum Test

Im Hinblick auf die iCloud wird Apple mit iOS 8 und OS X Yosemite verschiedene Neuerungen an den Start bringen. In erster Linie denken wir dabei an iCloud Drive. Bei iCloud Drive handelt es sich um eine Online-Festplatte, die ihr individuell nutzen könnt.

icloud_beta_windows_invite2

Die Daten, die innerhalb von iCloud Drive gespeichert werden, können von jedem iOS-Gerät, von einem Mac oder PC (über das neue iCloud für Windows) abgerufen werden. Aktuell bittet Apple seine AppleSeed-Tester zum Beta-Test des neuen Tools. iCloud für Windows Beta verlangt nach Windows 7 oder neuer und Apple empfielt das kleine Tool nicht auf einem Produktivgerät, sondern eher in einer Testumgebung zauszuprobieren.

iCloud für Windows Beta „nistet“ sich im PC des Anwenders ein und bindet die iCloud direkt an den PC an. Schon heute bietet Apple für Windows-Nutzer die iCloud-Systemsteuerung an, mit der verschiedene Funktionen (Mail, Kontakte, Fotos, Lesezeichen etc.) auf den PC gebracht werden. Mit der zukünftigen Version folgt auch unter anderem die Anbindung an die iCloud und der Direktzugriff auf die Apple Online-Festplatte. (Danke Daniel)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 32: Sicherheitskorrekturen und neues Kontext-Menü

Die aktuelle Version des freien Browsers soll Anwender durch "Key Pinning" besser vor fehlerhaften Zertifikaten schützen. Für Nutzer sichtbar sind unter anderem neue Navigationsmöglichkeiten und die Unterstützung für Dolnoserbšćina.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilitäts-Apps: Daimler-Tochter Moovel übernimmt MyTaxi

Das Geschäft mit Autos und Mobilität ist in einem tiefgreifenden Wandel. Daimler stärkt sich nun mit einem Zukauf: Die App MyTaxi soll helfen, neue Konzepte über den Verkauf von Fahrzeugen hinaus zu etablieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bowers & Wilkins “P3″ im Langzeittest

Bildschirmfoto 2014-09-02 um 11.09.08

Anfang Juli habe ich dieses edel Headset von meiner Schwester geschenkt bekommen und möchte Euch nun meine Gedanken und meine Kritik zu den Bowers and Wilkins “P3″ vorstellen.

Bildschirmfoto 2014-09-02 um 11.09.56

Wie ist das Design?

Das Design des Headsets ist schlicht, edel, schick, funktional. Mit anderen Worten: Made for iPhone.
Gesamt bin ich von der Verarbeitung der Kopfhörer mehr als überzeugt. Die Kabel sind austauschbar und das Headset passt sich dem Kopf wunderbar an. Für einen kabelgebundenen Kopfhörer, in einer höherwertigen Preisklasse, ist das Headset außergewöhnlich leicht und ist auch noch zusammenklappbar.

Bildschirmfoto 2014-09-02 um 11.09.38

Wie ist der Sound?

Der Sound des Testgerätes im Apple-Store Frankfurt hat mich absolut aus den Socken gehauen, als ich dann meine Kopfhörer zuhause ausprobiert habe, war ich doch eher enttäuscht – der Sound kam mir nicht so voll und satt vor, wie bei Apple.
Als ich die Kopfhörer dann ein paar Tage benutzt habe, haben sie sich eingespielt und mittlerweile muss ich sagen, der Sound kann voll und ganz überzeugen.

Dennoch muss ich sagen, dass der Kopfhörer für Bass-Freaks nicht unbedingt zu empfehlen ist, da der Bass zwar sehr schön zu hören ist, sich allerdings eher zurückhält, was ich wiederum recht angenehm finde. Wie es in der Broschüre heißt: „Sie haben einen Kopfhörer gekauft, mit dem Musikhören noch mehr Spaß macht.“

Wie sind die Funktionen?

Die B&W P3 verfügen über ein Kabel mit Micro und Steuerung, sowie einem ohne diese Funktionen. Für mich war es zunächst ungewohnt, dass das Micro auf der anderen Seite, als bei Apple ist, dennoch sind diese Funktionen absolut ausreichend und mit EarPods gleich zusetzten.
Außerdem sind die Hüllen der Ohrmuscheln abnehmbar und die Kabel mit einem Handgriff ausgetauscht. Und das kann sogar jeder Laie.

Gibt es Kritik?

Ja, die mitgelieferte Schutzbox. Bei Kopfhören aus dem Segment 150€+ kann man mehr erwarten, als diese billige weiße Plastikkiste, welche nicht einmal ein besonderes Design bietet.

Würde ich sie nochmal kaufen?

Absolut. Für jemanden, der leichte, schicke Kopfhörer, mit Micro, Steuerung und tollem Sound, sowie Kopfhörer, bei denen ein Kabelbruch kein Beinbruch ist (die Kabel lassen sich ja leicht austauschen), legt bei den Bowers and Wilkins P3 150-200€ sehr gut an.

Quelle

The post Bowers & Wilkins “P3″ im Langzeittest appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Teenage Mutant Ninja Turtles – Rooftop Run” aktuell für 0,89€ laden

Wer das Gratis-Angebot vor einigen Wochen verpasst hat, hat aktuell die Gelegenheit, Teenage Mutant Ninja Turtles – Rooftop Run -l12424- von Nickelodeon wieder günstiger zu laden. Zwar gibt es die sonst 3,59€ teure Universal-App nicht erneut gratis, dafür aber für kleine 0,89€.
Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run iPhone iPad
Teenage Mutant Ninja Turtles – Rooftop Run -l12424- ist ein gelungener Endless-Runner, indem du mit Leo, Donnie, Raph oder Mikey über die endlosen Dächer des nächtlichen New Yorks rennen und springen und dabei mit den ihnen eigenen Waffen allerhand Widersacher aus dem Weg räumen kannst. Im AppStore gibt es für das hier ausführlicher vorgestellte Spiel gute vier Sterne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

14 App-Tipps der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz

kinder-englischDie Landesstelle Nordrhein-Westfalen der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz hat in ihrem aktuellen Merkblatt zum Thema Jugendschutz und Medienerziehung 14 iOS-Applikationen empfohlen, die sich gezielt mit der Materie “Jugendschutz und Medienerziehung” auseinandersetzen. Die getesteten Anwendungen – die Arbeitsgemeinschaft erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – werden in dem PDF von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Sicherheitslücken nicht an iCloud-”Hack” Schuld

Vergangenes Wochenende waren einige Promis Opfer eines Hackerangriffs geworden, bei dem Nacktfotos der betroffenen Personen veröffentlicht wurden. Apple hatte eine Untersuchung angekündigt und nun mitgeteilt, dass Sicherheitslücken nicht ursächlich dafür waren.

Laut Apple handelt es sich bei dem iCloud-Hack also nicht um eine Sicherheitslücke, wie die Untersuchung nach mehr als 40 Stunden ergeben hat. Keine der betroffenen Apple-IDs wurde aufgrund von Fehlern in iCloud oder Find My iPhone aufgeschlüsselt, heißt es in der Pressemitteilung. Stattdessen waren die Angriffe sehr zielgerichtet auf bestimmte Personen gewesen, wobei Benutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen gezielt ausgespäht wurden.

Bei Wired ist man ein bisschen tiefer in die Materie vorgedrungen und hat versucht, herauszubekommen, was dann die Ursache gewesen sein könnte. Die Recherchen haben eine Spur zu einem Hacker-Forum gelegt, wo erklärt wird, dass mithilfe eines Scripts das Passwort gehackt wird und anschließend mit dem ElcomSoft Phone Password Breaker das Backup aus iCloud heruntergeladen wurde. Die Software kann die Anmeldung in zwei Schritten, die bei Apple optional auch im Einsatz ist, umgehen, wenn man sein iPhone-Backup aus iCloud herunterladen will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyPrime: upc cablecom lanciert Film- und Serien-Flatrate

Der Schweizer Kabel-Anbieter upc cablecom hat heute in Zürich eine neue digitale Entertainment-Flatrate namens «MyPrime» lanciert. Mit dem neuen Angebot können cablecom-Kunden unlimitiert Filme, Serien, Dokumentationen und Kindersendungen auf allen Geräten schauen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wayward Souls: Jetzt noch schnell zuschlagen!

Das Adventure Wayward Souls steht kurz vor einem großen Update mit neuen Features und ist noch günstiger zu haben.


Das Game erinnert an Mage Gauntlet oder Secret of Mana. Jede Aktualisierung bringt bei Wayward Souls Tonnen neue Features. Nach jeder Aktualisierung wird der Preis um 1 Dollar angehoben. Wer sich das Spiel jetzt noch schnell sichert, bekommt das neue Update quasi gratis und ohne Zuzahlung.

Das ist neu im Update

Der neue unendliche Überlebens-Modus generiert so lange neue Feinde und Umgebungen, bis Ihr irgendwann ins Gras beißt. Da das Spielen mit einem richtigen Controller gleich doppelt so viel Spaß macht wie mit dem Touchscreen, haben sich die Entwickler auch darum gekümmert. Mit dem Update werden nämlich “Made for i” zertifizierte Controller unterstützt.

Wayward Souls Screen2

Auch die Anbindung an das Game Center ist beim Update eingeplant. Im Laufe des Spiels trefft Ihr nun auch auf neue Bosse. Diese besitzen eine Lebenpunkte-Anzeige, damit Ihr immer wisst, wie viel sie noch aushalten. Außerdem wurden am Gameplay ein paar kleinere Änderungen vorgenommen. Unser Tipp: Jetzt noch zuschlagen und über den besseren Preis freuen – denn Wayward Souls ein absoluter Top-Tipp.

Wayward Souls Wayward Souls
(75)
5,49 € (uni, 36 MB)
Secret of Mana Secret of Mana
(531)
7,99 € (iPhone, 65 MB)
Mage Gauntlet Mage Gauntlet
(119)
2,69 € (uni, 15 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Neue Beta mit Detailänderungen

Entwickler können die inzwischen siebte Vorabversion von Mac OS X 10.10 Yosemite beziehen – sie zeigt weitere Feinarbeit unter anderem bei Icons. Eine erste Beta von iCloud Drive für Windows liegt zudem vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meeting Minutes

Jetzt in atemberaubenden Retina-Auflösung für das neue !

Sind Sie ein Profi, der eine Menge Besprechungen besucht? Möchten Sie lieber alles auf Ihrem Schreibtisch liegen lassen und nur das zu dem Treffen mitbringen?

Meeting Minutes wurde entwickelt, um Ihnen zu helfen (1) verwalten Sie alle kommenden, aktuellen und vergangenen Sitzungen und (2) Machen Sie sich Notizen während der Sitzung in allen Formen.

Außerhalb des Tagungsraumes kann Meeting Minutes verwendet werden um Besprechungen zu planen (und Synchronisation mit Kalender) und zu archivieren um das zukünftige Nachschlagen zu ermöglichen.

Während der Besprechung nimmt Meeting Minutes Notizen auf in allen Formen vom Text, Handschriften und Zeichnungen zum Audio (bezeichnet mit dem Namen vom Sprecher) und einer visuellen Sitzordnung. Sie können es auch verwenden um Aktionspunkte zu erstellen und diese den Eigentuemern zuzuordnen die entweder an der Sitzung teilnehmen oder nicht.

Die Meeting Minutes Dokumenten-Schublade enthält alle relevanten Dokumente. Aus der Dokumenten-Schublade lassen sich Dokumente in Verbindung bringen mit Besprechungen und können im Documenten-Vorschau-Fenster während der Sitzung geöffnet werden.

Nach der Besprechung generiert Meeting Minutes automatisch ein MoM-Dokument, das bearbeitet, gedruckt gespeichert, per E-mail geschickt oder in die Dropbox exportiert werden kann. Meeting Minutes protokolliert auch jede Besprechung zusammen mit allen Details und den dazugehörigen Unterlagen zum Nachschlagen auf.

Folgen Sie uns auf …

Facebook.com/meetingminutes
Twitter.com/meeting_minutes

Hinweis: Die Anwendung ist Englisch nur!

Features:

✓ Automatisches synchronisieren geplanter Besprechungen mit Ihrem Kalender.

✓ Unterstützt bis zu 20 Teilnehmer. Zwölf auf dem Tablet und Slots für 8 Tele-Teilnehmer.

✓ Die Teilnehmer können direkt aus den Kontakten oder manuell hinzugefügt werden. Manuell hinzugefügte Teilnehmer können mit den Kontakten synchronisiert werden.

✓ Hinzufügen von Agenda, Text-Notizen, Zeichnungen und Aktionspunkten.

✓ Dokumente hinzufügen, um sie während Ihrer Besprechung in einer Vorschau anzuschauen.

✓ Unterstützung für PDF, iWorks, MS Office, RTF und einfache Textdateien.

✓ Bewegen Sie die Teilnehmer rund um den Besprechungstisch, um eine genaue Ansicht zu haben, die Ihnen helfen soll, sich an die Namen der Teilnehmer / Titel zu erinnern.

✓ Audio aufnehmen und kennzeichnen mit den Namen der Sprecher für eine spaeter einfachere Identifizierung.

✓ Erstellen Sie automatisch ein umfassendes Besprechungsprotokoll. Bearbeiten Sie es ganz einfach bevor sie es drucken, speichern oder zur Dropbox exportieren. Es kann auch an andere Anwendungen gesendet werden.

✓ Bewahren Sie alle vergangenen Besprechungen zusammen auf mit allen aufgenommenen Details, inbegriffen eine Draufsicht des Besprechungstisches und den damit verbundenen Dokumenten.

Download @
App Store
Entwickler: Youxel
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finder-Alternative Path Finder 7.0 mit Dropbox-Anbindung ist da

Cocoatech hat die Finder-Alternative Path Finder in der Version 7.0 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-App für Amazon Cloud Drive nun mit AirPlay-Unterstützung

Amazon hat die iOS-App für den hauseigenen Cloud-Speicher in Version 3.2 veröffentlicht (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/amazon-cloud-drive-photos/id621574163?mt=8&at=11lteS )). In der neuen Version bietet "Amazon Cloud Drive Photos" die Möglichkeit, mittels AirPlay sowohl Fotos als auch Videos am Apple TV anzusehen. Darüber hinaus lassen sich nun Metadaten für Fotos und Videos ei ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWatch: Release nicht vor 2015?

elegantes-iwatch-konzeptIm vorherigen Bericht schrieben wir darüber, dass man für das kommende Apple-Event neben der Präsentation des iPhone 6 auch doch noch mit der Vorstellung der heiß ersehnten iWatch rechnet. Eigentlich lässt der Release eines neuen Produktes dann auch nicht allzu lange auf sich warten und so soll das neue iPhone dann bereits eineinhalb Wochen später […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wellograph legt vor – die erste Smartwatch mit Saphirglas

Das Unternehmen Wellograph präsentierte bereits auf der CES 2014 in Las Vegas seine erste Smartwatch und gleichzeitig die erste Smartwatch mit Saphirglas. Mitte September soll sie nun endlich im Wellograph Shop und bei Amazon erhältlich sein.

1409737058 Wellograph legt vor die erste Smartwatch mit Saphirglas

Die Wellograph Smartwatch mischt die Funktionen eines Fitness-Trackers und einer Smartwatch und bietet neben einem Herzfrequenzmesser noch viele andere Sensoren, um im sportlichen Alltag überzeugen zu können. Alle aufgezeichneten Daten, wie zum Beispiel der Puls, die Aktivität oder die Schritte können direkt mit der Wellograph Smartwatch angesehen und ausgewertet werden. Ebenso kann aber auch das iPhone, Windows oder Android Phone dazu genutzt werden.

Das Besondere an Wellograph ist das verbaute Saphirglas, was erstmals in einer Smartwatch Verwendung findet. Der Rahmen wurde aus poliertem Edelstahl gefertigt und vermittelt einen robusten und langlebigen ersten Eindruck, während die Uhr im Durchschnitt etwa sieben Tage mit einer Akkuladung durchhält. 

Bei Amazon ist sie derzeit schon gelistet und für 349,00 US-Dollar auf den 15. September vorbestellbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Neue Richtlinien für die App-Zulassung

Apple hat die App-Store-Regelliste um Vorgaben zum Umgang mit Gesundheitsdaten und Heimautomatisierung ergänzt. Auch eine "Creepy"-Klausel ist nun enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Besser von A nach B: ÖPNV-Navi “Allryder” in Version 3.0

allrAllryder selbst bezeichnet sich als “die beste App zur Fortbewegung in deiner Stadt” und trägt vielleicht ein bisschen zu dick auf. Richtig aber ist: Das Alltags-Navi, mit dessen Hilfe ihr euch durch den Dschungel aller großen deutschen ÖPNV-Angebote lotsen lassen könnt, erledigt seinen Job inzwischen nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum bringt Apple die iWatch in diesem Jahr heraus?

iwatch-Konzept

Wir haben am Wochenende schon darüber berichtet, dass Apple die iWatch wahrscheinlich schon in ein paar Tagen vorstellen wird. Doch stellen sich viele die Frage, warum Apple die iWatch bereits jetzt vorstellt und laut den letzten Informationen erst im Frühjahr 2015 zum Verkauf freigeben wird. Diese Frage haben wir uns auch gestellt und sind zu einem sehr einfach Schluss gekommen: Es geht einfach nicht anders! Apple veröffentlicht ein komplett neues Produkt, wo auch Apps im Spiel sein werden und daher braucht man Vorlaufzeit.

Entwickler müssen vorbereitet werden
Wie auch beim iPhone wird man zuerst die Rahmenbedingung und auch die verschiedenen Neuigkeiten rund um die App-Entwicklung bekannt geben müssen, damit die Entwickler sich auf das neue Gerät einstellen können. Dann muss entwickelt und natürlich auch noch geprüft werden. Erst wenn dieser Prozess vollzogen ist, kann Apple die iWatch auf den Markt bringen. Zusätzlich hat Apple noch deutlich mehr Zeit, die Uhr zu fertigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farbenpuzzle “harmonie” aktuell gratis im App Store

Für Puzzle-Freunde gibt es gerade das Farbenpuzzle harmonie zum Nulltarif.

harmonyAuch wenn es mit harmony 2 schon einen Nachfolger des Puzzle-Spiels gibt, ist die Original-Version (App Store-Link) immer noch spaßig und heute sogar kostenlos zu haben. harmonie ist 28,5 MB groß und für iPhone und iPad konzipiert.

In dem Spiel müsst ihr Farben nach einer bestimmten Vorlage sortieren. Diese Vorlage kann man zu jeder Zeit durch einen Fingertipp auf den Auge-Button anzeigen lassen. Ganz so leicht ist die Sache dann aber nicht, denn ihr müsst die einzelnen Felder so oft wie vorgeschrieben tauschen, wobei das nur auf einer horizontalen oder vertikalen Linie möglich ist. Kleine Punkte geben dabei an, wie oft die Felder verschoben werden müssen, die auch komplett ausgenutzt werden müssen.

Bei den insgesamt 1.000 Leveln geht es zu Beginn noch recht einfach zu, auch weil nur drei Farben im Spiel sind. Später, wenn es deutlich mehr Farben zu sortieren gilt, steigt der Schwierigkeitsgrad rasant an. Sowohl optisch als auch von den Sounds kann sich harmonie dabei wirklich sehen lassen – man taucht einfach ab und löst ein Level nach dem anderen.

Dennoch gibt es aber auch einen negativen Aspekt: Wer eine Aktion rückgängig machen will, muss dazu einen “Undo” einsetzen. Diese sind nur begrenzt verfügbar und müssen per In-App-Kauf freigeschaltet werden. Allerdings kann man auch einfach das ganze Level neustarten, um den Zwang der Bezahlung zu umgehen.

Wie harmonie wirklich funktioniert, zeigt unser folgendes und kurzes Gameplay-Video (YouTube-Link).

Gameplay-Trailer zu harmonie

Der Artikel Farbenpuzzle “harmonie” aktuell gratis im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini-Stativ für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Mini-Stativ für iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Ideal für Zeitraffer-Videos. Da braucht man dann kein großes Stativ mehr.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple äußert sich zum Fotoklau!

Nachdem seit Sonntag Nacht diverse Fotos von Prominenten im Netz auftauchten, kamen Gerüchte auf, dass diese aus den iCloud Accounts der Stars stammen. Nach internen Untersuchungen hat Apple sich nun zu diesem Thema geäußert. Seit Sonntag nacht kursierten verschiedene Fotos von Stars und Sternchen im Internet, welche die fast ausschließlich weiblichen Promis in leicht bis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russisches Hands-On-Video des iPhone 6 aufgetaucht

iPhone 6

Im Netz ist ein russisches Hands-On-Video aufgetaucht, das angeblich das neue iPhone 6 zeigt.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“GREG – A Mathematical Puzzle Game” neu im AppStore: der Name sagt bereits alles

Am heutigen Mittwoch ganz frisch in den AppStore geschafft hat es GREG – A Mathematical Puzzle Game -l14961- von Marco Torretta. Der Name der 0,99€ teuren iPhone-App sagt eigentlich schon alles aus, was euch im Spiel erwartet. Wir wollen euch das Spielprinzip aber natürlich trotzdem näher erläutern…

GREG iPhone Mathe PuzzleNotwendigkeit im Spiel ist schnelles Kopfrechnen. Wer das nicht mag, kann sich gleich einem anderen unserer Artikel zuwenden. Wer hingegen gerne mit Zahlen im Kopf jongliert und den eingebauten Taschenrechner zum glühen bringt, sollte an GREG – A Mathematical Puzzle Game -l14961- seine Freude haben und kann so seine Gehirnwindungen trainieren.

In jeder der aneinandergereihten und immer schwieriger werdenden Runden gilt es, aus ein paar Zahlen eine vorgegebene Summe zu addieren. Dafür tappst du einfach unten auf dem Spielfeld die passenden, immer mal sich verändernden Zahlen an, die zusammengerechnet die gewünschte Zahl ergeben. Gelingt dir dies, gibt es die nächste Zahl, bis eine Runde überstanden ist. Bist du zu langsam, ist das Spiel beendet.

Zudem musst du aufpassen, dass keine der Zahlen verbrennen. Denn jedes mal, wenn der Timer oben eine Runde rum ist, fangen die Zahlen auf dem Spielfeld an mehr und mehr zu glühen. Für Abkühlung sorgt rasches Rechnen und das Beenden eines Levels. Combos und Boni sorgen zudem für den gewissen Kick und mehr Punkteregen in diesem Highscore-Rennenspiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Epic Eric: Prima Puzzler im Comic-Stil

Für Fans von Cut The Rope: Im Level-Puzzler Epic Eric schwingt und saust Ihr als Prinz oder Prinzessin über Hindernisse ans geliebte Ziel.

Das Gameplay ist leicht zu verstehen, doch hart zu meistern: Ihr müsst nach einem waghalsigen Sprung die Level durchqueren, ohne auf den Boden zu fallen. Dafür müsst Ihr Euch an Zahnrädern festhalten, Rutschen hinabsausen um Fahrt aufzunehmen und richtungsweisende Trampoline verwenden.

epiceric_2

epiceric_1

Unterwegs sammelt Ihr bis zu drei Sterne pro Level ein, um Euren Score zu verbessern. Das Game hat 45 Level mit der Aussicht auf weitere in zukünftigen Updates. Zusammen mit der Comic-Grafik und einem fröhlichen Soundtrack ergibt dieses simple Konzept einen netten Puzzler für zwischendurch, den man für 89 Cent durchaus einmal ausprobieren kann. (ab iOS 6.0, ab iPhone 4S, englisch)

Epic Eric Epic Eric
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 34 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Erneut Gerüchte um Vorstellung neben iPhone 6 auf Apple-Keynote am 9. September

iwatch-fuelband-konzeptBekanntermaßen wird Apple am 9. September 2014 ein Special-Event abhalten, für das man fest mit der Vorstellung des neuen iPhone 6 rechnet. Darüber hinaus heißt es jetzt erneut, werde das Unternehmen aus Cupertino nun doch die erste eigene Smartwatch namens iWatch präsentieren. “Appleinsider” führt bei seinem entsprechenden Bericht die Nachrichtenagentur “Reuters” als seine Quelle auf. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calculator+ Variable, Equation, Function

Calculator+ Variable, Equation, Function

+ Basic operators: +, -, * (multiply), / (divide)
+ Exponentiation operator: ^
+ Negation: unary -
+ Assignment: =
+ Square root function: sqrt()
+ Absolute value function: abs()
+ Log functions: log(), log2(), ln(), exp()
+ Transcendental functions: sin(), cos(), tan(), asin(), acos(), atan(), sinh(), cosh(), tanh(), asinh(), acosh(), atanh()
+ Rounding functions: ceil(), floor(), round(), trunk()
+ Angular conversion functions: dtor(), rtod()
+ Constants: pi

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maxon stellt Cinema 4D R16 vor

Maxon hat die Animations-, Modeling- und Renderingsoftware Cinema 4D in der Version R16 angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple spricht mit Nordstrom über mobiles Bezahlen

Nordstrom könnte einer der ersten Apple Partner für ein mobiles Bezahlsystem sein, so will es Bank Innovation in Erfahrung gebracht haben. Der Hersteller aus Cupertino befinde sich derzeit mit dem Händler in Gesprächen, um das mobile Bezahlen via iPhone gemeinsam mit Nordstrom anzubieten.

easypay_konzept

In der Tat könnte Nordstrom ein „logischer“ Partner für Apple sein. Die US-amerikanische Kaufhaus und Versandhauskette mit Sitz in Seattle nutzt aktuell Apples iPhone und iPad als sogenannte „Point-of-Sale“ Systeme. Diese sollen laut einigen Nordstrom Mitarbeitern direkt von Apple bezogen werden und erst kürzlich aktualisiert worden sein, so dass die jüngste iPhone-Generation zum Einsatz kommt. Bank Innovation (via MR) spekuliert, dass man bei Nordstrom auf die gleichen EasyPay-Systeme setzt, die auch Apple in den eigenen Retail Store verwendet und diese bereits möglicherweise mit der zukünftigen mobilen Bezahlsystem kompatibel sind.

Die Gerüchte zum mobilen Bezahlsystem von Apple sind nicht neu. Bereits seit längerem wird darüber spekuliert, dass Apple dieses gemeinsam mit dem iPhone 6 vorstellen wird. Das iPhone 6 soll über einen NFC Chip verfügen, der gemeinsam mit Touch ID als Basis für die Abwicklung gilt.

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Apple nicht nur mit Händlern spricht, sondern auf der anderen Seite auch Kreditkartenfirmen als Partner mit ins Boot holt. So sollen Verträge zur Abwicklung mit Amex, MasterCard und Visa geschlossen worden sein. Die iPhone 6 Keynote findet am 09. September statt, dann erhalten wir die Antwort auf viele unbeantwortete Fragen. Das eingebundene Foto zeigt ein EasyPay Konzept für mobiles Bezahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Bezahlsystem: Apple kooperiert angeblich mit American Express

Die Gerüchte, dass Apple gemeinsam mit dem iPhone 6 einen mobilen Bezahldienst starten wird, verdichten sich. Re/code berichtet, dass Apple dazu nun eine Vereinbarung mit dem Kreditkartenunternehmen American Express getroffen habe. Zuvor gab es bereits Meldungen, dass VISA ebenfalls mit Apple zusammenarbeiten wird. Das iPhone soll künftig Kreditkarten, EC-Karten und Bargeld ersetzen, so zumindest der Plan.

Auf welche...

Mobiles Bezahlsystem: Apple kooperiert angeblich mit American Express
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

McDonalds rüstet sich für mobiles Bezahlen mit dem Smartphone

Die Burger-Kette McDonalds will bis zum 15. September seine Läden mit der Technik zum mobilen Bezahlen ausgestattet haben. Das geht aus einer internen Notiz an die Filialen hervor. Unklar ist bislang aber, ob auch deutsche Standorte gemeint sind.

1409719106 McDonalds rüstet sich für mobiles Bezahlen mit dem Smartphone

Die entsprechende NFC-Hardware erreicht inzwischen auch die ersten Filialen. Sie muss bis zum genannten Datum installiert und getestet werden, heißt es. Außerdem bekommen die Mitarbeiter eine Schulung, was mobile Payment angeht, um damit richtig umzugehen.

Es ist unwahrscheinlich, dass das System iPhone-exklusiv ist. Doch der Zeitpunkt, an dem McDonalds die Technik ausbreitet, wird nicht ganz zufällig gewählt sein.

Mit dem iPhone 6 soll Apple das mobile Bezahlen über die Kreditkarte per NFC serienreif machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Öffentlicher Betatest: Apple veröffentlicht iCloud Beta für Windows

Nachdem sie von eingetragenen Entwickler schon ein paar Wochen lang getestet werden konnte hat Apple heute Nacht die “iCloud für Windows”-Beta auch den Teilnehmer des öffentlichen Betaprogramms zur Verfügung gestellt. Mit dieser wird es möglich sein, Features von iDrive auch unter Windows zu nutzen. Von der Installation auf einem produktiven System wird wie immer abgeraten und Windows 7 vorausgesetzt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readly will noch 2014 in Deutschland Flatrate für Zeitungen einführen

Readly will noch 2014 in Deutschland Flatrate für Zeitungen einführen

Nach Spotify will nun ein weiteres schwedisches Unternehmen einen digitalen Medienmarkt mittels Flatrate umkrempeln: Noch in diesem Jahr sollen auch deutsche Nutzer für einen festen Monatspreis Zugriff auf Hunderte E-Paper erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nimmt Stellung zum iCloud Hack

icloud hack 600x331 Apple nimmt Stellung zum iCloud Hack

Nachdem zahlreiche pikante Bilder bekannter Stars im Internet aufgetaucht sind zeigte man sich empört über die Sicherheit der iCloud. Nun meldet sich Apple mit einem Statement zum Thema iCloud Hack / Sicherheit.

Update zum Stand der Nachforschungen in Bezug auf Prominentenfotos

Wir möchten ein Update über unseren Ermittlungen im Fall des Diebstahls von Fotos bestimmter Prominenter bereitstellen. Als wir von dem Diebstahl erfahren haben waren wir schockiert und haben umgehend die Ingenieure von Apple mobilisiert, um der Sache auf den Grund zu gehen. Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Kunden sind von höchster Wichtigkeit für uns. Nach mehr als 40 Stunden Nachforschung haben wir festgestellt, dass gewisse Accounts von Prominenten durch sehr gezielte Attacken auf Benutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen betroffen waren – eine Praxis, die im Internet allzu üblich geworden ist. Keiner der Fälle die wir untersucht haben ist durch irgendeine Lücke in irgendeinem System von Apple einschließlich iCloud oder “Mein iPhone suchen” entstanden. Wir arbeiten weiterhin mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen, um bei der Identifizierung der beteiligten Kriminellen zu helfen. Quelle

Apple selbst empfiehlt dringend die Aktivierung der zweistufige Apple iD Bestätigung. Dies und viele weitere Tipps zum Thema Datensicherheit findet ihr in unserem Beitrag.

The post Apple nimmt Stellung zum iCloud Hack appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Word, Excel & Powerpoint: Microsoft Office veräppelt seine Nutzer

Ab sofort bietet Microsoft eine Option an, sein Office-Paket auf dem iPad auch mit einem monatlichen In-App-Kauf günstiger bezahlen zu können. Aber ist das wirklich so?

Micorsoft Offce 365 WordMachen wir uns nichts vor: Während man früher bei seinem Computer oftmals ein Office-Paket kostenlos dazu bekam und Apple seit dem letzten Jahr auf dem Mac sowie auf iOS nichts mehr für Numbers, Pages und Keynote verlangt, ist die Lösung von Microsoft nicht gerade günstig. Pro Monat werden knapp 7 Euro nötig, wenn man auch auf dem iPad mit dem aktuellen Word (App Store-Link), Excel (App Store-Link) oder Powerpoint (App Store-Link) arbeiten und nicht nur Dateien anzeigen will. Aufgrund von Problemen mit der Kompatibilität ist das für manche Nutzer aber weiterhin die einzige Möglichkeit, Office auch unterwegs nutzen zu können.

Bei seinen drei Office-Apps für das iPad, die erst Anfang des Jahres erschienen sind, bietet Microsoft ab sofort eine neue Möglichkeit. Das erforderliche Office 365 Abo konnte man ja bereits länger als Jahres-Abo in der App freischalten, ab sofort kann man auch monatlich bezahlen und wird nicht sofort für das ganze Jahr zur Kasse gebeten.

  • Office 365 Home: 9,99 Euro pro Monat statt 99,99 Euro pro Jahr
  • Office 365 Personal: 6,99 Euro pro Monat statt 84,99 Euro pro Jahr

In-App-Käufe in Office lohnen sich nicht

Wer noch fit im Kopfrechnen ist, wird schnell feststellen: Die Home-Edition, die neben dem iPad auch auf fünf Computern genutzt werden kann, ist nicht günstiger, sondern sogar teurer geworden. Rund 20 Euro pro Jahr muss man ab sofort mehr bezahlen. Lediglich die Personal-Edition, die nur auf einem iPad und einem Computer genutzt werden kann, ist durch den neuen monatlichen In-App-Kauf, der sich automatisch verlängert, rund einen Euro günstiger geworden. Von einem niedrigerem Preis wollen wir daher nicht unbedingt sprechen.

Im besten Fall kann man durch reduzierte iTunes-Karten noch 20 Prozent sparen, selbst dann zahlt man beim günstigsten Angebot (Personal-Jahreslizenz) aber immer noch 5,59 Euro pro Monat. Zum Vergleich: Bei Amazon bekommt man die Home-Lizenz für 64,99 Euro pro Jahr, das macht umgerechnet 5,41 Euro pro Monat.

Die neuen In-App-Käufe lohnen sich noch nicht einmal, um das Office-Paket auf diese Weise für einen Monat zu testen. Das erlaubt Microsoft nämlich kostenlos, wenn man sich über die Webseite registriert und sich dann in den Apps mit seinem Account anmeldet.

Der Artikel Word, Excel & Powerpoint: Microsoft Office veräppelt seine Nutzer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt steht Apple nackt da

Der Skandal um geklaute Nacktfotos von weiblichen Promis kommt für Apple zu einem schlechten Zeitpunkt. Kurz vor der iPhone 6-Vorstellung klauen einer oder mehrere Hacker Nacktfotos aus der iCloud. Als Betroffene werden unter anderem Jennifer Lawrence, Kate Upton und Kirsten Dunst genannt.

Unausweichliche Bewölkung

Peinlich für die nackten Damen, aber noch peinlicher für Apple. Am 9. September 2014 wird Apple vermutlich das iPhone 6, eine Smartwatch und vielleicht noch weitere Produkte für das Weihnachtsgeschäft vorstellen. Alle Geräte, egal ob iPhone, iPad oder MacBook, setzen auf einen Datenabgleich und -sicherung via iCloud. Die iWatch dürfte da keine Ausnahme bilden. Mit der neuen Health-App in iOS 8 werden auch Gesundheitsdaten in der iCloud landen. Hacker bekämen dann nicht nur nackte Haut sondern auch gleich den dazugehörigen Blutdruck mitgeliefert.

Schon heute kann man keine Termine und Adressen mehr zwischen iPhone und Desktop per USB-Kabel abgleichen. Es führte bei Apple kein Weg an der Wolke vorbei. Mit iOS 8 soll der Nutzer sämtliche Fotos und Videos der mobilen Geräte in der iCloud sichern. Aber auch Texte, Tabellen und Präsentationen soll via Pages, Numbers und Keynote im iCloud Dricve landen. Apple senkt dazu die Preise, zusätzliche 20 GB gibt es für $ 0,99 pro Monat. Mitbewerber Dropbox hat gerade seinen Speicherplatz in der Pro-Version auf 1.000 Gigabyte erhöht (für 99 Euro pro Jahr). Die Cloud ist inzwischen nicht nur günstig, sondern auch enorm praktisch. Verliert oder wechselt man Smartphone oder Tablet, sind Adressen, Termine, Mailkonten, (WLAN-)Passwörter und Fotos schnell wieder installiert.

iCloud nicht geknackt

In der Regel schweigt Apple zu derlei Vorkommnissen wie den jetzt kursierenden nackten Tatsachen. Doch so kurz vor der Produkt-Präsentation sah man sich genötigt, eine Presseerklärung zu veröffentlichen. Darin heißt es: “Our customers’ privacy and security are of utmost importance to us. After more than 40 hours of investigation, we have discovered that certain celebrity accounts were compromised by a very targeted attack on user names, passwords and security questions, a practice that has become all too common on the Internet. None of the cases we have investigated has resulted from any breach in any of Apple’s systems including iCloud® or Find my iPhone.

Apple ist wichtig klar zu stellen, dass einzelne Nutzerkonten und nicht die komplette iCloud bzw. die Funktion “Finde mein iPhone”  geknackt wurden. Die Übeltäter haben sich die Mailadressen ihrer Opfer besorgt und damit das Passwort bei der Apple-ID zurückgesetzt. Das Geburtssatum und die Antworten auf die Sicherheitsfragen haben sie durch Internetrecherche gefunden. In irgendeinem Interview werden die Damen den Namen ihres ersten Haustiers oder ihres Traumberufs schon verraten haben.

Das Problem liegt im Aufbau der Apple-ID. Der Benutzername sollte frei (bzw. geheim) wählbar sein und nicht aus einer Mailadresse bestehen, die jeder herausbekommen kann. Eine zweistufige Authentifizierung über eine SMS an das Handy könnte helfen. Das bekam 2012 der US-Journalist Mat Honan zu spüren. Wer die Macht über die iCloud hat, kann den Löschbefehl starten und so eine komplette (digitale) Existenz zerstören.

Da ist einem das schale Gefühl, die NSA hat Zugang zu Cloud-Daten ja fast lieber. Die behalten wenigsten ihr Wissen für sich …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8-Erweiterung im Video: Things demonstriert System-Extension

addDie Entwickler der Aufgabenliste Things (AppStore-Link) haben die iOS 8 Systemerweiterung ihrer To-Do-App im Video festgehalten und folgen damit dem Vorbild des Passwort-Managers 1Password. Dieser stellte seine iOS 8-Erweiterung bereits im Juli vor. Wie 1Password wird auch Things zukünftig auf die mit iOS 8 eingeführten System-Extensions setzen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue Betaversion von OS X Yosemite

Apple hat den Entwicklern eine siebte Betaversion von OS X Yosemite zur Verfügung gestellt. Es dürfte sich dabei um eine der letzten Vorabfassungen des neuen Mac-Betriebssystems vor dessen für Oktober erwarteten Markteinführung handeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zum Promi-Nacktfoto-Klau: Angriffe auf iCloud-Konten, aber keine Sicherheitslücke

Der gezielte Angriff auf Promi-Accounts bei iCloud habe Dieben den Zugang zu Nacktfotos verschafft, räumte der iPhone-Hersteller nun ein – die hauseigenen Cloud-Systeme seien aber nicht "durchbrochen" worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtualisierungssoftware VMware Fusion 7 bereit für OS X Yosemite und Windows 8.1

vmware-fusion-iconDie öffentliche Freigabe von OS X Yosemite wird zwar erst für Oktober erwartet, die Vorbereitungen auf den Start laufen jedoch sowohl auf Seiten Apples als auch bei Drittentwicklern auf Hochtouren. Neue Yosemite-Festplattensymbole (via Twitter) So hat Apple hat für eingetragene Entwickler inzwischen die siebte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

harmonie

“Eine konsequente, ordentlich oder erfreuliche Anordnung der Teile”

Harmony ist eine immersive Erfahrung von Farbe und Ton. Ihr Ziel ist einfach, aber täuschend Anlage: ordnen Sie die bunten Blöcke nach einer Palette. Blöcke können nur horizontal oder vertikal bewegen und jeder muss aufbrauchen alle seine Züge. Sophisticated Farbpaletten reichen von einfachen Boards mit 3 Farben bis zu wahnsinnig anspruchsvoll-10-Farben-Platten!

Es ist Zeit, sich zurückzulehnen, Kopfhörer aufsetzen und erleben Sie die Harmonie. Up für die Herausforderung? Laden Sie noch heute und sehen, wie weit man bekommen kann!

Download @
App Store
Entwickler: BorderLeap, LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBay-App wird übersichtlicher & verbessert Suchergebnisse

Wer bei eBay aktiv ist, kann sich über ein Update der iPhone-App freuen.

eBayDie offizielle eBay-App für das iPhone (App Store-Link) hat ein Update auf Version 3.4.0 erfahren, das eine bessere Übersicht und verbesserte Suchergebnisse mit sich bringt. Der Download ist weiterhin gratis, 50,6 MB groß und erfordert ab sofort mindestens iOS 7.

Durch die Änderungen soll es nun deutlich schneller gehen den richtigen Artikel zu finden. Grund dafür sind größere Fotos, bessere Produktbewertungen und die schon angesprochenen verbesserten Suchergebnisse. Des Weiteren gibt es ab sofort Benachrichtigungen für Käufe und Verkäufe, auch lassen sich Bonusangebote für eBay-Verkäufer aufrufen. Zudem kann ein Prozentsatz von Verkäufen direkt an eine Wohltätigkeitsorganisation gespendet werden.

Auch lässt sich die mobile eBay-App nur noch mit iOS 7 verwenden, das allerdings auch schon mit dem letzten Update angekündigt wurde. Wirft man einen Blick in die aktuellen Bewertungen, kommt das Update nicht ganz so gut weg. Dennoch finde ich, dass das Update mehr Übersichtlichkeit in die App gebracht hat.

Weiterhin könnt ihr natürlich Angebote einstellen, Produkte kaufen oder Preisvorschläge abgeben. Das Stöbern in den Inseraten funktioniert natürlich ohne eBay-Account, für Käufe und Verkäufe wird aber ein Konto beim Aktionshaus benötigt.

Auch wenn ich persönlich nur sehr selten bei eBay shoppe, ich bevorzuge lieber Amazon, bekommen aktive eBay-Nutzer mit den mobilen Apps eine gute Möglichkeit auch unterwegs die eigenen Inserate oder beobachteten Artikel im Blick zu halten.

Der Artikel eBay-App wird übersichtlicher & verbessert Suchergebnisse erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Serien-Flatrate mehr: «Teleboy Serien» eingestellt

Vergangenen November lancierte Teleboy mit «Teleboy Serien» eine Schweizer TV-Serien-Flatrate — vor drei Tagen wurde das Angebot nun wieder eingestellt. Zu einem späteren Zeitpunkt soll ein Nachfolge-Angebot mit anderen Inhalten wieder eingeführt werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bezahlen per NFC: Telekom informiert über Fortschritte

pass-kleberDer Bonner Mobilfunkanbieter informiert aktuell über den Stand seiner mobilen Bezahl-Lösung MyWallet. Vor allem in der Heimat des Netzbetreibers gehe der Ausbau des Smartphone-gestützten Bezahlsystems mit großen Schritten voran. Allein in Bonn seinen bereits über 1.000 Kassen, zum Beispiel bei Kaufhof oder Karstadt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plagiatsprobleme im Mac App Store

Apple steht im Mac App Store vor einem Problem, das man bis jetzt nur aus dem iOS App Store kannte, der geradezu überschwemmt von Produktkopien ist. Während es sich dabei meist nur um rasch nachprogrammierte, qualitativ minderwertige Plagiate handelt, so taucht im Mac App Store vermehrt ein viel schwierigerer Fall auf: Meist aus China stammende "Entwickler" reichen bestehende Produkte unter ne ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Akku nur für das iPhone 6 mit 5,5-Zoll

batterie-2915mah-iphone-6-air-01-640x971

Apple hat sich anscheinend dafür entschieden den Akku des iPhone 5,5-Zoll deutlich leistungsstärker zu machen als den Akku des iPhones mit 4,7-Zoll. Es wurde nun ein Foto veröffentlicht, das einen deutlich stärkeren Akku zeigt, der mit 2,915 mAh ausgestattet ist und dadurch auch sehr viel Leistung abgibt. Dies wird wahrscheinlich auch auf Grund des größeren Displays nötig sein, um eine akzeptable Laufzeit zu garantieren.

Das iPhone 6 mit 4,7-Zoll kann natürlich nicht auf solch eine Leistung blicken und verfügt aber über eine etwas höhere Leistung als das iPhone 5S, da auch hier das größere Display deutlich mehr Akku fressen wird. Fakt ist also, dass Apple mit einem größeren iPhone 6 auch eine größere Akku verbauen wird und dadurch mehr Leistung zur Verfügung steht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Kochbuch Schnell & einfach zum Nulltarif

iconMit dem Foto-Kochbuch Schnell & einfach lässt sich heute ein insbesondere für das iPad empfehlenswerter Kochbuch-Klassiker kostenlos im App Store laden. Die im Jahr 2011 erschienene App war Startschuss für eine ganze Reihe themenspezifischer Kochbücher, die allesamt durch ihre reichhaltige Bebilderungen auffallen. Die hochwertigen Fotos tragen nicht nur zur [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 8 Richtlinien für HealthKit, HomeKit, Testflight und Erweiterungen

ios8

Unser Bauchgefühl sagt, dass Apple am 17. September die finale Version von iOS 8 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlichen wird. Mit an Bord werden zahlreiche neue Funktionen sein. So stellte Apple im Rahmen der WWDC 2014 unter anderem Healthkit, HomeKit, TestFlight sowie iOS 8 Erweiterungen vor. Kurz vor der Freigabe der finalen Version ruft Apple im Hinblick auf die genannten Funktionen neue iOS 8 Richtlinien ins Leben.

Folgende Punkte enhalten die neuen Richtlinien unter anderem

  • Apple verbietet das Speichern von HealthKit-Gesundheitsdaten des Anwenders (Puls, Blutdruck etc.) in der iCloud
  • Apps, die Daten über die HealthKit API mit anderen Apps tauschen, benötigen die ausdrückliche Genehmigung des Anwenders, ansonsten werden sie abgelehnt
  • Apps, die auf das HealthKit Framework setzen, müssen ihre Privatsphäre-Bestimmungen offen legen
  • HomeKit-Informationen dürfen nicht zu Werbezwecken verkauft werden
  • Apps, die auf das HomeKit Framwork setzen, müssen in erster Linie auf Heimautomatisierung abzielen
  • Apps, die auf TestFlight setzen müssen für eine Veröffentlichung geplant sein und den App Review Guidelines entsprechen

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus den neuen iOS 8 Richtlinien. Im Vorfeld der Freigabe der finalen Version kümmert sich Apple um die neuen Bereiche und nennt Vorgaben, an die sich Entwickler strickt halten müssen. Andernfalls werden ihre Apps abgelehnt, sobald sie zum App Store eingereicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad mit Monats-Abo

Microsoft hat die Office-Apps für iPad in Version 1.1.1 veröffentlicht und damit einige Neuerungen bei den Abo-Modellen integriert, die Kunden im Microsoft Store bereits seit April nutzen können (Word: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/microsoft-word-fur-ipad/id586447913?mt=8&at=11lteS ), Excel: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/microsoft-excel-fur-ipad/id586683407?mt=8&at=11lteS ), Po ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Podcastempfehlung · Die Beinahekollision Im Deutschen Tech-Podcast Luftraum · @derubercast

In den letzten Wochen hat sich Der Übercast in die Top 5 meiner Podcastliste geschmuggelt.

Ich war anfangs ganz angetan vom Vorhaben der Drei und wenn ich ehrlich bin, von Folge 01 etwas enttäuscht gewesen.

Patrick und Andreas „stalke“ ich ja schon seit langer Zeit per Twitter und per Feedreader. Ich hatte mich anfangs u. A. auf die Keyboard Maestro-Frickeleien, Textexpander-Snippets, …  der beiden gefreut. Bisweilen gab es da nur kleine Einblicke in die privaten Schatzkisten. Ich hoffe, da kommt noch eine Sonderfolge zum Thema »Keyboard Maestro«

Mittlerweile hat der Podcast stetig an Qualität zugelegt. Ein gutes Indiz, dass sich solche Projekte entwickeln müssen und stetig wachsen. In der Zwischenzeit ist der Podcast bei hörenswerten Folge 11 angekommen.

Sven Fechner, der mir bisher nur aus seinen englischsprachigen Blogposts zu Ominifocus bekannt war und gleich um die Ecke wohnt, muss ich an dieser Stelle ein dickes Lob aussprechen. Ganz fantastisch wie dieser durch den Podcast führt. Sven hat die Flugroute, sprich die Moderation des Übercast fest im Griff und navigiert Andreas und Patrick souverän durch die Sendung.

Sven ist mittlerweile zum Gradmesser für meine Workflows geworden. Ich denke oft: „So schlecht liegst Du mit Deinen eigenen Frickellösungen gar nicht.“ ;-)

Die Folge: Flug #UC006: Origami Für Aussteiger sei jedem Paperless ans Herz gelegt - wie natürlich auch alle anderen Sendungen! Die eine oder andere nützliche Anregung Workflow findet sich bestimmt.

Die Shownotes mit weiterführenden Links zur Sendung – von Patrick handgeklöppelt – sind eine wertvolle Ergänzung zur Sendung und in vielen Stellen eine wahre Fundgrube an nützlichen Links. Da ist es auch zu verschmerzen, dass diese nicht im Shownotes-Format erstellt werden.

An dieser Stelle ein dickes Lob für die vergangenen Sendungen.
Bitte weiter so!

Linkliste:

PS: Sven, die mittlerweile 2 Bier geht immer noch auf mich. Vielleicht findet sich mal ein Termin in einer der schwäbischen Wirtschaften?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blizzard kündigt nächste Erweiterung für “Hearthstone” an

Es ist erst wenige Wochen her, dass die im Wochen-Rhythmus erschienene, fünfteilige Erweiterung “Der Fluch von Naxxramas” vollständig verfügbar ist. Da hat Blizzards Game Director Eric Dodds im Rahmen der PAX bereits die nächste Erweiterung für den Card-Battler-Hit Hearthstone: Heroes of Warcraft -l13724- angekündigt.

Diese wird mehr als 100 neue Karten beinhalten, allerdings nicht in der Form wie die letzte Erweiterung. Denn statt das ganze Paket oder einzelne Flügel wie bei Naxxramas via IAP freizuschalten, wird es (wie aus anderen Genre-Vertretern bekannt und gewohnt) die neuen Karten in einzelnen Paketen geben. Diese könnt ihr dann wahrscheinlich via IAP bzw. In-Game-Gold erwerben und so euer Kartendeck Stück für Stück erweitern. In Vorbereitung hierauf wurde beim letzten Update bereits der Shop umgebaut und neu gestaltet.

Wann die neue Erweiterung für Hearthstone: Heroes of Warcraft -l13724- das Licht des AppStores erblicken wird, ist noch nicht bekannt. Wie gewohnt werden wir euch aber natürlich auf dem Laufenden halten. Und wer bisher noch nichts von diesem fantastischen Card-Battler gehört hat, dem empfehlen wir unsere App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3,3 Prozent: Marktanteil von OS X Yosemite schon jetzt Bestwert

Keine Frage. Die öffentliche Beta von OS X Yosemite macht die Testphase der Software zur erfolgreichsten seit jeher. Wie frische Zahlen von Net Applications (via Computerworld) belegen, ist Yosemite 33 Prozent besser angelaufen, als sein Vorgänger OS X Mavericks in der Beta-Phase.

1409722859 3,3 Prozent: Marktanteil von OS X Yosemite schon jetzt Bestwert

Mittlerweile läuft die neuste Generation des Betriebssystems auf 2,6 Millionen Geräten. Das macht einen reinen Marktanteil im August von 3,3 Prozent aus.

Selbstverständlich liegen noch alle öffentlichen Versionen über der Beta, doch für eine Vorabversion kann OS X Yosemite ziemlich gut abschneiden.

Es ist das erste Mal, dass Apple eine öffentliche Beta-Phase gestartet hat. Nutzer mussten sich lediglich bei Apple registrieren, die Zahl war auf eine Millionen begrenzt. Nebenher testen auch – wie üblich – die Entwickler Yosemite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert Samsung Air Command

Apple bekam nun ein Patent zugesprochen, für ein Menü,das bereits von Samsungs Note-Geräten bekannt ist.

Dabei handelt es sich um ein rundes Menü, welches sich um den Mauszeiger herum ausklappt, um verschiedene Aktionen durchzuführen. Die erste Idee dazu wurde allerdings bereits vor zwei Jahren eingetragen, also noch bevor Samsung das runde Menü in seinen Geräten verbaute. Jedoch ist das neue Patent auf die Nutzung auf Touchscreens ausgelegt.

Samsung Air Command

Apple Air Command

Ob die Technik tatsächlich einmal verwendet werden wird, steht nicht fest. Ein Patentstreit wäre auf alle Fälle möglich, da Apple etwas patentiert hat, was Samsung bereits verwendet. GigaOm bemerkt allerdings einen Unterschied zwischen den beiden Systemen: Apples Lösung ist ein abgeschlossener Kreis, wohingegen Samsungs Air Command offen gestaltet ist.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chatten nur mit Emojis – jetzt kommt Emojli

emojili-il-social-degli-emoji_6x1sr_37zxu6
Smiley hier, Emoji-Symbol da. Bei unserer täglichen Kommunikation via E-Mail, SMS oder über die beliebten Messenger-Dienste wie WhatsApp etc. gehören die beliebten Emoji-Symbole bereits zum Standart.
Die beiden Entwickler Matt Grayy und Tom Scott aus Großbritannien haben sich diesem Thema nun konkreter gewidmet und eine App mit ausschließlich Emojis erstellt. Textnachrichten sind hierbei nicht möglich. Die komplette Kommunikation läuft durch Ausdrücke von klatschenden Händen, über Partysymbole, bis hin zu witzigen Äffchen.
Emojli steht seit kurzem für alle Apple-Nutzer zum kostenlosen Download bereit. 

Wie aktiviere ich die Emojis auf dem iPhone/iPad? – ReseTT

The post Chatten nur mit Emojis – jetzt kommt Emojli appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KG math

Gut für Kinder im Alter zwischen 5-9 Jahre alt.

Lernen Sie mehr Fähigkeiten und Nutze Sie die App:
✔ Um von 1-10 vollständig zu zählen
✔ Um zu erfahren und zu klassifizieren verschiedene Formen von Quadrat, Dreieck, Rechteck
✔ Um zu lernen und erkennen, “Farbe”

✔ Um zu erfahren und zu erkennen “Seasons”
✔ Um zu lernen und erkennen, “Money”

✔ Um zu erfahren und zu erkennen “Symmetry”
✔ Um zu lernen und erkennen, “Time”

✔ Um zu erfahren und zu erkennen “Fraktion”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Short” vs “Lang”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Heavy” vs “Light”

✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Linke” gegen “Rechts”

✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Top” vs “Unten”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Inside” vs “Outside”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Same” vs “Different”

✔ Um zu verstehen, Muster anders

✔ Um KG Vokabular natürlich erkennen
✔ Um Zahlen von 1 bis 20 zu zählen, um 

✔ Um die Formen auf den richtigen Schatten passen
✔ Um zur Bestellung von klein nach groß (random 1 bis 10) lernen
✔ Um mehr über Richtig oder falsch in mathematische Gleichung lernen
✔ Um zu erfahren, welche Nummer ist vor oder nach
✔ Um zu erfahren, über die Zahl vor oder nach ist – Plus (bis zu 10)
✔ Um zu erfahren, über die Zahl vor oder nach ist – Minus (bis zu 5)
✔ Um zu erfahren, über welche Nummer fehlt (bis 13)
✔ Um zu erfahren, wählen Sie richtigen Zahlen (Plus 1-10)
✔ Um mehr über römische Zahl (1-10) lernen
✔ Um über das Hinzufügen von Roman Nummer (1-5) lernen
✔ Um etwa Zieht römische Zahl (1-5) lernen
✔ Um über schnelle Klick Anzahl von niedrigeren Anzahl an höchste Zahl (1-10) lernen
✔ Um zu erfahren, wählen Sie die Antwort vom kleinsten zum größten (1-10) – PLUS Frage
✔ Passend dazu die richtige Antwort mit der Nummer (1-10)

Download @
App Store
Entwickler: Mintmomeg
Preis: 1,79 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfahrungsbericht: Batterieaustauschprogramm iPhone 5

Knapp zwei Jahre ist mein iPhone 5 nun alt und wartet darauf, bald von dem Nachfolgermodell des iPhone 5S abgelöst zu werden. Auch, weil der Akku langsam älter wird. Laut iBackUpBot hat mein Akku mittlerweile (es waren vor zwei / drei Wochen noch 82%) nur noch 76% Leistung. Bei unterhalb von angezeigten 20 % ist es eigentlich zum Standard geworden, dass sich der tägliche Begleiter einfach ausschaltet und ohne Steckdose nicht mehr anschalten lässt.

Umso erfreulicher war die Nachricht letzte Woche, dass Apple selber gemerkt hat, dass so manche der verbauten Akkus nicht die komplette Leistung abrufen können. Das Glück war dieses Mal auch an meiner Seite und so erfuhr ich nach einem kurzem Seriennummernabgleich, dass mein iPhone zur "Teilnahme an diesem Programm" berechtigt sei. Noch einmal zur Erinnerung: Die iPhones mit den "schlechteren Akkus" wurden im Zeitraum zwischen September 2012 und Januar 2013 verkauft und fallen, laut Apple, in einen bestimmten Seriennummernbereich. 

Auf Twitter haben wir euch bereits ein wenig über die Aktivitäten auf dem Laufenden gehalten und möchten das Ganze hier in diesem Artikel als kleinen Erfahrungsbericht noch einmal zusammenfassen. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iOS 8-Tipps jetzt auf Deutsch

iconMit dem Start von iOS 8 wird Apple dem Herbst-Update des iPhone Betriebssystem auch die neue Werks-Anwendung “Tipps” mit auf den Weg geben, die iPhone-Nutzer über neue System-Funktionen informieren und Hilfestellungen für all jene Möglichkeiten anbieten wird, die auf den ersten Blick nicht all zu offensichtlich sind. ifun.de
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Drive erstmals als Beta für Windows-User

Apples Dropbox-Pendant iCloud Drive wird nicht nur Mac- und iOS-Nutzern vorbehalten bleiben. Wie aus einer neuen E-Mail an registrierte Teilnehmer des AppleSeed-Programms hervorgeht, läd Apple ausgewählte User zum Test von „iCloud for Windows beta“ ein – vorausgesetzt wird Windows 7 oder neuer. Informationen zur Installation und Nutzung gebe es in einer weiteren E-Mail. Die Beta-Tester sind wi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zu Promi-Nacktbilder: Keine iCloud-Sicherheitslücke, sondern gezielter Angriff

Apple äusserte sich in einer Mitteilung zum Hack, der zur Veröffentlichung von hunderten Nackbildern von Promis führte. Laut dem Unternehmen wurde dabei keine Sicherheitslücke in iCloud ausgenutzt, sondern gezielt die Benutzerkonten der Promis angegriffen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Richtlinien für iOS-8-Apps

Apple hat im Vorfeld der Veröffentlichung von iOS 8 die Richtlinien für Apps erweitert. Berücksichtigt werden nun die besonderen Funktionen von iOS 8, darunter HomeKit, HealthKit sowie Erweiterungen für Nachrichtenzentrale und Tastatur. Zentrale Punkte in der Neufassung sind der Datenschutz sowie das Verbot unerwarteter Funktionsweisen. Beispielsweise ist es untersagt, Schnittstellen wie HomeK ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad: Personal-Version per In-App-Kauf zum Monatspreis

500Microsoft hat die iPad-Versionen von Word, Excel und PowerPoint aktualisiert und bietet das günstigere Office 365 Personal nun auch auf Monatsbasis als In-App-Kauf an. Zum Preis von 6,99 Euro kann man nun für einen Monat lang die Nutzungsrechte für Office 365 auf dem iPad und zusätzlich auf einem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach” wird verschenkt

Ihr seid euch noch nicht sicher was ihr heute kochen sollt? Das “Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach” (App Store-Link) könnte bei der Entscheidung helfen.

Das Foto-Kochbuch schnell und einfachDie tollen Foto-Kochbücher haben wir schon mehrfach empfohlen. Heute lässt sich die Ausgaben “Schnell & einfach” kostenlos auf iPhone und iPad installieren. Der 356 MB große Download ist in deutscher Sprache verfügbar und erfordert lediglich iOS 5 oder neuer. Wir sind uns sicher, dass das Foto-Kochbuch ab morgen als “Gratis-App der Woche” geführt wird.

Das Fotokochbuch legt mehr Wert auf Qualität statt auf Quantität. Genau aus diesem Grund umfasst das Kochbuch gerade mal “nur” 84 Rezepte, die in vier Kapiteln aufgesplittet sind. Insgesamt gibt es über 700 hochwertige Fotos, die passend zu den Rezepten eingeblendet werden. Außerdem gibt es zu jedem Rezept eine Schritt-für-Schritt Anleitung.

Der Name “Schnell & einfach” wurde natürlich bewusst gewählt. Die enthaltenen Rezepte sind so konzipiert, das sie nicht nur einfach nachzukochen sind, sondern auch das Essen schnell auf den Tisch zaubern. Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv, die Aufmachung und die Grafiken sind klasse anzusehen.

App kostet normalerweise 3,59 Euro

Durch integrierte In-App-Käufe kann der Inhalt um weitere Rezepte ergänzt werden. Für je 2,69 Euro gibt es beispielsweise italienische Rezepte dazu. Hier könnt ihr bis zu 240 neue Rezepte mit über 2000 Fotos kaufen.

Zuletzt hat das “Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach” 3,59 Euro gekostet und kann aktuell kostenlos installiert werden. Wenn Apple das Kochbuch morgen zur Gratis-App der Woche kürt, ist der Download bis übernächste Woche Donnerstag kostenlos zu haben. Unser Tipp: Schlagt lieber direkt zu – es kann immer anders kommen, als man denkt.

Der Artikel “Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach” wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farbenpuzzle “harmonie” für lau laden

Wie wäre es mit einem entspannten, aber trotzdem kniffligen Puzzlespiel als Gratis-Download am Morgen? Dann werft mal einen Blick auf harmonie -l13074- von BorderLeap. Denn die vor gut einem Jahr im AppStore erschienene Universal-App kann nach längerer Zeit mal wieder und erst zum zweiten Mal überhaupt kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

harmony iPhone iPad Puzzle kostenlosVorgestellt haben wir euch harmonie -l13074- damals in dieser App-Vorstellung. Das Gameplay des Farbenpuzzles, bei dem ein buntes Spielfeld mit vielen Farben nach einer Vorlage sortiert werden muss, indem immer zwei Felder vertauscht werden, ist wirklich gelungen und entspannt.

Wem das Spiel gefällt, kann nach den mehr als 1000 Levels von harmonie -l13074- zudem gleich im vor einigen Monaten erschienenen Nachfolger har•mo•ny 2 -l14055- weiterpuzzeln. Hier liegt der Preis bei 1,79€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: melectronics: 50 Franken iTunes Card für CHF 40

Gutschein für 10 Franken Rabatt beim Kauf einer iTunes Karte im Wert von CHF 50 (Gutschein im verlinkten 20min-PDF auf Seite 11)

Erhältlich an Migros- und melectronics-Kassen zum Downloaden von Apps, Spielen, Musik, Filmen, Büchern und mehr. Beim Kauf von iTunes Karten gibt es keine Cumulus-Punkte.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad: Update bringt Möglichkeit für monatliche Abonnements

Ein paar Monate ist es mittlerweile her, dass Microsoft Office fürs iPad veröffentlicht hat. Seitdem haben die Entwickler aus Redmond bereits verschiedene Updates veröffentlicht und die Software verbessert. Nun wurde das nächste Update freigegeben.

office_ipad_111

Sowohl Word, Excel als auch PowerPoint für iPad können ab sofort in Programmversion 1.1.1 heruntergeladen werden. Im Office Blog spricht Microsoft über die Neuerungen. Demnach haben Anwender nach mehr Flexibilität im Umgang mit Office für iPad gefragt, so dass eine Möglichkeit für monatliche Abonnements in den Apps integriert wurden. Innerhalb der App könnt ihr nun ein monatliche Abo abschließend. In den Release-Notes heißt es

  • Monatliche Abonnements zu einem niedrigeren Preis. Hinweis: Mit einem Office 365-Abonnement können Sie Word-, Excel- und PowerPoint-Dokumente auf iPad erstellen und Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote auf Macs oder PCs installieren.
  • Office 365 Personal für Personen, die Office auf dem iPad und auf 1 PC oder Mac verwenden möchten.

Grundsätzlich können Word, Excel und PowerPoint kostenlos genutzt werden (betrachten von Dokumenten). Sobald ihr allerdings Dokumente erstellen oder bearbeiten möchtet, ist ein Office 365 Abo notwendig. Jahresabos für Office 365 findet ihr bei Amazon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

@KeyboardMaestro · Fenster schnell aus- und einblenden

Vor einigen Tagen bin ich auf einen Tweet von @macscreencasts aufmerksam geworden. @zettt, der ebenfalls für diesen Twitteraccount verantwortlich zeichnet, beschreibt eine recht elegante Möglichkeit, Fenster temporär schnell zu minimieren und wiederherzustellen.

Mit diesem Makro ist es recht einfach möglich, durch das Vordergrundfenster verdeckte Hintergrundfenster vollständig(er) beziehungsweise besser anzeigen zu lassen.

Ich hatte mir das Makro angesehen und war recht angetan von @zettt’s Lösung. Mich störte im täglichen Einsatz das Timing, welches das Fenster zum minimieren benötigt.

Im Gegensatz zum Originalmakro lasse ich das Fenster nicht minimieren, sondern verschiebe es performanter an den untern Bildschirmrand.

Makro

Ich rufe das Keyboard Maestro-Makro mit der Tastenkombination Ctrl+F19 auf. Solange wie ich die Ctrl-Taste gedrückt halte, wird das Fenster am unteren Bildschirmrand gehalten. Erst nach dem ich die Ctrl-Taste losgelassen habe, wird das Fenster an der Originalposition wiederhergestellt.

Das ich meine CAPSLOCK-Taste mit Seil (dicke Softwareempfehlung!) auf F19 umgebogen habe, erspare ich mir verknotete Finger der linken Hand.

Links:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach

Das Foto-Kochbuch ist wie ein privater Kochkurs in Ihrer eigenen Küche mit einem erfahrenen Koch, der Ihnen die Zubereitung erklärt. Wunderschöne Fotos, die besonders auf dem in hoher Auflösung bestens zur Geltung kommen, illustrieren jeden Arbeitsschritt.

***Die App aus den -TV-Werbespots von Apple.***

Jedes Rezept beginnt mit einem Bild, auf dem alle Zutaten zu sehen sind, die in dem jeweiligen Rezept vorkommen. So können Sie auf einen Blick kontrollieren, ob Sie alle Lebensmittel vorrätig haben, die zur Zubereitung des Gerichts benötigt werden.

Die kurzen Zubereitungsanweisungen sind klar formuliert und gut verständlich. In Verbindung mit den Abbildungen hilft dies sowohl Anfängern als auch fortgeschrittenen Köchen, an die kleinen Details zu denken. Jedes Rezept wird durch die Abbildung des fertigen Rezepts abgerundet, dem Sie auch einen Serviervorschlag entnehmen können.

Die Basis der App stellen 84 Rezepte dar, aufgeteilt in die vier Themen „Schnell & einfach“ (60 Rezepte), „Asiatisch“ (5 Rezepte), „Italienisch“ (15 Rezepte) und „Backen“ (4 Rezepte). Über In-App-Käufe lässt sich die Gesamtzahl der Rezepte auf insgesamt 240 Stück (60 je Thema) aufstocken.

Das Thema “Backen” ist mit gleichem Inhalt auch als separate App “Das Foto-Kochbuch – Backen” verfügbar.

Jedes Thema ist aufgeteilt in vier Kapitel, deren jeweilige Rezepte auf einer Übersichtsseite abgebildet sind. Jedes Kapitel läßt sich vertikal scrollen, so dass man spielerisch und visuell entscheiden kann, welches Rezept man gerne zubereiten möchte.

Features auf einen Blick:
- Basisversion 84 Rezepte und über 700 hochwertige Fotos
- über In-App-Käufe auf 240 Rezepte mit 2.000 Fotos erweiterbar
- alle Rezepte einfach zuzubereiten
- alle Rezepte in professionellen Schritt-für-Schritt-Fotos
- Suchfunktion für Zutaten- und Rezeptsuche
- E-Mailversand der Zutatenliste möglich
- Lieblingsrezepte können jetzt als Favorit markiert werden. Tippen Sie dazu in der Übersicht in die untere rechte Ecke eines Rezepts.
- Es können nun eigene Notizen bei Rezepten hinterlegt werden.
- Zutaten mit warenkundlichen Informationen hinterlegt (abrufbar beim Antippen der jeweiligen Zutat)

Die Inhalte dieser App sind auch in Form einer Buchreihe bei Parragon Books erhältlich.

Für die Programmierung zeichnet Alexander Blach verantwortlich, der mit seiner eigenen App „Rezepte“ bereits sehr erfolgreich im App-Store vertreten ist.

Die ditter.projektagentur ist Mitglied bei vieda, dem Verband der iPhone-Entwickler deutschsprachiger Apps, dies garantiert hochwertige Apps und professionellen Support.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktien werden nach iPhone 6-Launch fallen

aapl

Die Aktien von Apple steigen im Moment und Anleger sowie Investoren können sich über ein großes Kurshoch freuen. Doch nach dem iPhone-Release geht es meistens bergab und es ist damit zu rechnen, dass es auch in diesem Jahr soweit kommen wird, dass Apple den Aktienkurs nicht halten kann.

Aktie könnte aber weiter steigen
Aber Apple konnte ein Ass im Ärmel haben, welches viele Aktionäre bereits auf dem Schirm haben, nämlich die iWatch. Sollte Apple wirklich dieses Gerät auf den Markt bringen, könnte genau diese Innovation dazu führen, dass Apple seinen Aktienkurs halten oder weiter steigern kann und die Erwartungen an Apple erfüllt worden sind. Diesmal ist es wirklich ein Spiel mit den Zahlen und Gerüchten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite Beta 7 geht an den Start

Bildschirmfoto 2014-09-03 um 07.23.05

Von iOS 6 Beta 6 fehlt jede Spur, aber bei OS X geht es wie geplant weiter und wir können uns über eine neue Version freuen. Apple hat gestern die siebte Beta-Version bereit gestellt und damit auch wieder einige Fehler des Betriebssystems behoben. Die Beta-Version beinhaltet einen Migration-Assistenten und gleichzeitig wurden auch ein paar Icons wieder erneuert, die es bis jetzt noch im alten Style gab.

Zusätzlich hat man den App Store in die Menüleiste eingebunden und ein paar Kleinigkeiten erneuert. Gefühlt funktioniert OS X Yosemite wirklich flüssig und stabil. Somit dürften wir nicht mehr weit von einer finalen Version entfernt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktofoto-Skandal: Apple schließt Sicherheitslücke in iCloud aus

Apple hat eine offizielle Pressemitteilung veröffentlicht, in der das Unternehmen versichert, dass die iCloud und dessen Dienste nicht gefährdet sind.

iCloud Login

Einige Promis können derzeit wohl nur schlecht schlafen. Hacker haben sich Zugang zu privaten und mehr als pikanten Fotos verschafft, die nicht nur gegen Geld verkauft werden, sondern auch frei im Internet zu finden sind. Die Fotos sollen aus der iCloud von Apple stammen. Aus diesem Grund hat der Konzern aus Cupertino eine 40-stündige Untersuchung durchgeführt und präsentiert nun das Ergebnis.

Die iCloud sei sicher und es gäbe keine Sicherheitslücke, die der Hacker hätte ausnutzen können. Apple schiebt die Schuld den Promis selbst in die Schuhe, da sie anscheinend zu einfache Benutzernamen und Passwörter genutzt haben. Die Hacker haben davon Gebrauch gemacht und die zu einfachen Kombinationen durch immer wieder neue Login-Versuche herausgefunden. Die Frage, warum Apple die Konten nach mehrmaligen Fehlversuchen nicht sperrt, bleibt aber offen.

Um selbst nicht Opfer eines solchen Angriffs zu werden, solltet ihr immer sichere Passwörter nutzen, die aus Groß- und Buchstaben, Zahlen und bestenfalls noch Sonderzeichen bestehen. Zudem verweist Apple auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die zusätzliche Sicherheit beim Zugriff auf die eigene Apple-ID gewährt. Dann nämlich kann man sich nur von fremden Computern aus in das Nutzerkonto einloggen, wenn man einen Sicherheitscode eingibt, der an ein zuvor ausgewähltes Gerät gesendet wird. Das offizielle Statement von Apple binden wir euch im Anschluss ein:

Update zum Stand der Nachforschungen in Bezug auf Prominentenfotos

Wir möchten ein Update über unseren Ermittlungen im Fall des Diebstahls von Fotos bestimmter Prominenter bereitstellen. Als wir von dem Diebstahl erfahren haben waren wir schockiert und haben umgehend die Ingenieure von Apple mobilisiert, um der Sache auf den Grund zu gehen. Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Kunden sind von höchster Wichtigkeit für uns. Nach mehr als 40 Stunden Nachforschung haben wir festgestellt, dass gewisse Accounts von Prominenten durch sehr gezielte Attacken auf Benutzernamen, Passwörter und Sicherheitsfragen betroffen waren – eine Praxis, die im Internet allzu üblich geworden ist. Keiner der Fälle die wir untersucht haben ist durch irgendeine Lücke in irgendeinem System von Apple einschließlich iCloud oder “Mein iPhone suchen” entstanden. Wir arbeiten weiterhin mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen, um bei der Identifizierung der beteiligten Kriminellen zu helfen.

Um sich gegen diese Art der Attacke zu schützen empfehlen wir allen Anwendern immer die Verwendung eines komplexen Passworts und das Aktivieren der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Weitere Information zu beiden Themen findet man unter http://support.apple.com/kb/ht4232.

Der Artikel Nacktofoto-Skandal: Apple schließt Sicherheitslücke in iCloud aus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Prototypen in der Schweiz?

Ein echter Coup oder doch ein Fake? Die Beurteilung überlasse ich gerne jedem selbst. Angeblich hat ein Schweizer bereits jetzt die beiden neuen iPhone-Modelle in die Finger bekommen und präsentiert diese auf dem schweizer Newsportal 20min.ch. Dem Bericht zufolge hat Leser-Reporter Marcel B. die Geräte von Bekannten aus China erhalten, die Verbindungen zu Apples Haus und Hof Lieferanten Foxconn haben. Am Montag hat er sie bekommen, will dafür 500 Dollar gezahlt haben und geht aufgrund von Design und Haptik davon aus, dass es sich tatsächlich um originale Geräte von Apple handelt. Aus der selben Quelle will B. auch schon Prototypen des iPhone 5s erhalten haben, die exakt dem letztliche vorgestellten Gerät entsprachen. Das Dubiose an der Story ist jedoch, dass sich die Geräte nicht einschalten lassen, da es sich angeblich um Prototypen handle, die für Hüllenhersteller gedacht sind, damit diese ihr Zubehör bereits jetzt fertigen können. Wie gesagt, Coup oder Fake? Ich weiß es nicht. Die Geschichte lädt jedoch herzlich zur Diskussion ein. Weitere Bilder gibt es bei 20min.ch. (mit Dank an Mario und David!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nennt strenge Sicherheitsvorgaben für HealthKit- und HomeKit-Apps

healthkit-iconMit iOS 8 vor der Tür klärt Apple Entwickler intensiv über die Voraussetzungen für die Freigabe von Apps und Updates im App Store auf. Nachdem vor ein paar Tagen erst eine Hitliste mit den häufigsten Gründen für App-Ablehnungen veröffentlicht wurde, hat Apple nun die Richtlinien für die Zulassung von Apps erweitert und um besondere Anforderungen für HealthKit- [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud für Windows beta: Apple verteilt Testversionen

Auf der WWDC hat Apple angekündigt, die Daten in der iCloud Drive nicht nur für OS X und iOS verfügbar zu machen. Auch Windows-Nutzer sollen den Dropbox-Konkurrenten in vollem Umfang nutzen können.

1409692144 iCloud für Windows beta: Apple verteilt Testversionen

Über die iCloud Drive können jegliche Dokumenttypen in der Cloud eines Nutzers hinweg sicher gespeichert, abgerufen und bearbeitet werden. Wird auf einem Gerät etwas bearbeitet, steht der aktuellste Stand der selben Dokumentversion auf allen Geräten zur Verfügung, ob iOS-Gerät, Mac, Windows PC oder auf www.icloud.com. Das Ganze ist aufgebaut wie ein Ordnersystem.

Mit “iCloud für Windows” können PC-Nutzer den Dienst beanspruchen. Jetzt hat Apple die erste Beta der neuen Version an AppleSeed-Tester ab Windows 7 veröffentlicht. Ausgewählte Nutzer haben eine Mail von Apple bekommen und können den Service nun ausprobieren. Bereits im Juli waren registrierte Entwickler dazu befugt, Apple weitet das Testprogramm nun aus.

Ab Mitte September wird iCloud Drive einhergehend mit der Freigabe von iOS 8 und (vielleicht auch später) OS X Yosemite öffentlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Plants vs. Zombies 2” erhält beliebten Vasenbrecher-Modus des Vorgängers

In der vergangenen Nacht haben EA und Popcap ein weiteres Update für Plants vs. Zombies™ 2 -l11582- herausgebracht. Dieses konzentriert sich auf das Minispiel Vasenbrecher, das sich bereits im Vorgänger großer Beliebtheit erfreute.

Vasenbrecher ist ein Endlos-Spielmodus, der abseits der Story angesiedelt ist. Die Besonderheit besteht darin, dass alle Zombies und Pflanzen für ihren Einsatz aus Vasen, die auf dem Spielfeld herumstehen, befreit werden müssen. Zerbrochene Vasen geben bei ihrer Zerstörung entweder Zombies oder Pflanzen preis. Die Spannung von Vasenbrecher entsteht nun aus der Ungewissheit darüber, ob ihr gerade eine Pflanze oder einen Zombie befreit. Während Pflanzen weiterhin beliebig platziert werden können, greifen Zombies von Ort und Stelle aus an.

Natürlich gibt es auch hier die passenden PowerUps, die ihr via IAP aufladen könnt. Mit dem Röntgenblick könnt ihr in Vasen hineinschauen, mit Butter macht ihr angreifende Zombies langsamer. Zudem könnt ihr Vasen per PowerUps umstellen. Weitere Eindrücke zum neuen Vasenbrecher-Modus liefert dieser Trailer zum Update.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

51% off TextExpander

TextExpander saves your fingers and your keyboard, expanding custom keyboard shortcuts into frequently-used text and pictures. Save time and effort with this TextExpander app – whether it’s a simple email signature or several paragraphs of a standard response, you’ll love not having to type the same thing over and over.” Purchase for $16.99 (normally $35) right here at Mac App Deals Exclusives. OFFER EXPIRES September 15th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht siebte OS-X-Yosemite- und Xcode-6-Beta

In der Nacht auf heute hat Apple die siebte Vorabversion von OS X Yosemite veröffentlicht. Zeitgleich wurde die siebte Vorabversion von Xcode 6, eine weitere Vorabversion von OS X Server 4.0 und die fünfte Vorabversion des Apple Configurator 1.6 veröffentlicht.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Der Fortschritt braucht Uber nicht

Der Mitfahr-Dienst Uber will trotz des Verbots durch das Frankfurter Landgericht einfach weitermachen. Trotzig heißt es: Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Dieser kalkulierte Verstoß gegen alte Regeln ist aber nicht wirklich progressiv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off PDFpen

PDFpen allows users to easily edit PDF’s. With the ability to add text, images, signatures; fill out PDF forms; and merge or split PDF documents; PDFpen and PDFpenPro are the best tools available for all of your PDF needs!”

Purchase PDFpen for $29.95 (normally $60) at MacUpdate Promo

Purchase PDFpenPro for $49.95 (regularly $100) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

D-Link DCH-M225 – Musik überall für alle in einfach

An der IFA 2014 präsentiert D-Link bald schon sein Smart-Home-System wie ich hier im Blog schon etwas angedeutet habe.  Gestern sprudelte schon mal vorab eine erste Pressemeldung mit einem ersten Produkt ins Mailfach.

D-Link DCH-M225 – Musik überall für alle in einfach

Als ich den Pressebericht kurz überflogen habe ist mir gleich der DAP-1320 in den sinn gekommen. Ein kleiner, praktischer Repeater, dessen Ursprung im Kultigen DIR-505 war bekommt ein spannendes Udpate.

Zum einen verfügt er über einen 3.5 mm Klinkenstecker um eure Bestehenden Musikanlagen ins Netzwerk zu hängen. Anschliessend könnt ihr die Musik von euerm iPhone direkt via AirPlay auf die Boxen Streamen oder auch natürlich vom Android Device aus via DLNA streamen.

Zusätzlich dient er noch als Repeater und bringt somit euer WLAN Signal noch weiter in eure Wohnung.

Mehr dazu gibt es bald schon im GadgetPlaza Blog zu lesen nach einem ausführlichen Test. 

Teschnische Details

  • Drahtloser Audio Extender für 802.11 b/g/n mit bis zu 300 Mbit/s
  • Verwandelt Stereoanlagen und Aktivlautsprecher in Streaming-Plattform
  • Höhere Reichweite als vergleichbare Bluetooth-Geräte durch WLAN Technologie
  • Spielt Musik von Android- und iOS-basierten Smartphones, Tablets und Computern ab (DLNA und AirPlay kompatibel)
  • Audio-Ausgang über universelle 3,5 mm Klinkenbuchse
  • Inklusive integrierter WLAN-Repeater-Funktion
  • Einfache Konfiguration mittels WPS-Taste oder QRS App
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QPDF · PDF-Dateien entfesseln

Olivers Artikel zum Tool „archey“ welches sich per homebrew installieren lässt, ist ja auf einige Resonanz gestossen.

Ich hatte die letzten Tage genervt mit kap0tten PDF-Dateien zu tun. Diese PDF-Dateien ließen sich nicht ausdrucken oder mit ausgefüllten Formularinhalt abspeichern oder nicht öffnen.

QPDF – welches sich ebenfalls per homebrew installieren lässt – liefert hier vorzügliche Dienste. Das Tool macht aus „eingeschränkten“ PDF-Dateien wieder benutzbare PDF-Dateien:

Der Befehl der Wahl ist:

qpdf --decrypt kap0tt.pdf repair.pdf

Linkliste:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Great Photo App: Was taugt die Foto-Akademie aus Apples 89 Cent-Liste?

Seit kurzem hat Apple im App Store eine umfangreiche Liste empfehlenswerter Apps und Spiele zum Schnäppchenpreis von 89 Cent aufgeführt. Auch The Great Photo App gehört dazu.

The Great Photo App 1 The Great Photo App 2 The Great Photo App 3 The Great Photo App 4

Im Normalfall wird für The Great Photo App zwischen 1,79 Euro und 3,59 Euro im App Store fällig – durch die gegenwärtig stattfindende Apple-Aktion ist der Preis auf kleinste 89 Cent gefallen. Und besonders praktisch: Auch sämtliche In-App-Käufe der Anwendung, die sonst ebenfalls zu jeweils 89 Cent erstanden werden müssten und weitere Inhalte in The Great Photo App freischalten, sind derzeit ebenfalls gratis downloadbar. Lediglich das Thema „Studio-Porträt“ ist noch als kostenpflichtiger Kauf für 89 Cent in der App angegeben.

The Great Photo App (App Store-Link) widmet sich mit seiner Thematik vor allem dem Klientel von Fotografie-Anfängern, beispielsweise Menschen, die zum ersten Mal eine Digitalkamera geschenkt bekommen haben oder ihre Kenntnisse mit einem aufgerüsteten Modell erweitern wollen. Einige Kapitel eignen sich sogar für iPhone-User, die Kamera-Apps mit den entsprechenden Einstellungs-Möglichkeiten nutzen. Im Allgemeinen wird in The Great Photo App aber die Zielgruppe, die kleine Digital-Kompaktkameras, (D)SLRs und andere reine Kamera-Modelle ihr Eigen nennt, angesprochen – und natürlich alle generell Fotografie-Interessierte.

Alle Inhalte von The Great Photo App stehen in deutscher Sprache bereit und benötigen nach dem ersten Download der App knapp 89 MB an Speicherplatz auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad. Zudem wird mindestens iOS 7.0 oder neuer für die Installation benötigt. Lädt man sich aber alle derzeit kostenlos angebotenen In-App-Themen herunter, kommen noch so einige hundert MB hinzu: Allein die Kategorie Studio-Beleuchtung benötigt ganze 553 MB, und auch das Thema Auffindbeleuchtung nimmt 537 MB in Anspruch. Glücklicherweise können die einzelnen Rubriken, die nicht eh schon in der App vorhanden sind, auch schrittweise heruntergeladen werden, so dass man nicht unnötig Speicherplatz vergeuden muss.

The Great Photo App richtet sich nicht nur an Anfänger

In The Great Photo App finden sich interaktive Tutorials zu den wichtigsten Themen der Fotografie. Eine Kategorie speziell für Einsteiger erklärt wichtige Begriffe wie Belichtungszeit, Blende, Verschlusszeit, die ISO-Zahl, Schärfentiefe und Weißabgleich, und liefert einen direkten Vergleich zwischen verschiedenen Kamera-Objektiven und ihren besten Einsatzmöglichkeiten. Ein weiteres Kapitel widmet sich der passenden Beleuchtung des Motivs: Hier werden Basics der Studio-Beleuchtung, unter anderem Gegenlicht und Fülllicht, sowie mehrere Lichtaufbauten im Detail mit grafischen Darstellungen vorgestellt. Zudem finden sich mehr als 1.000 Beleuchtungs-Einstellungen für bestimmte Situationen.

Besonders praktisch ist die Interaktion mit dem Nutzer der App: Mittels Wischgesten lässt sich zwischen den verschiedenen Themen hin- und her navigieren, und ein kleiner Text vermittelt erste Hilfestellungen und einleitende Informationen. Danach darf der User auch selbst Hand anlegen und in kleinen Aufgaben beweisen, was er oder sie gelernt hat. So wird nach der besten Ausleuchtung des Fotos mittels Blende, Verschlusszeit und ISO-Zahl gefragt – und der Nutzer sieht direkt, welche Auswirkungen die gemachte Auswahl auf das Bild hat.

Diese interaktiven Elemente, die getreu nach dem Prinzip „Learning by doing“ eingebaut wurden, sind ein wesentlicher Bestandteil von The Great Photo App. Auch ich, die nunmehr seit mehr als 10 Jahren mit einer erst analogen und später digitalen SLR durch die Gegend rennt, konnte diesem großartig präsentierten Fotografie-Handbuch einiges abgewinnen. Wer gerade eine neue Kamera bekommen hat und mit all ihren Knöpfen und Einstellrädchen überfordert ist, oder einfach das eigene Fotografie-Wissen etwas auffrischen oder erweitern will, ist mit The Great Photo App definitiv gut beraten – vor allem derzeit zum unschlagbaren Schnäppchen-Preis.

Der Artikel The Great Photo App: Was taugt die Foto-Akademie aus Apples 89 Cent-Liste? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Line-out Adapter

iGadget-Tipp: Line-out Adapter ab 3.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Wozu braucht man das?

Dieser Adapter bietet im Gegensatz zum normalen 3.5mm-Anschluss den Vorteil, dass immer eine konstante Lautstärke geliefert wird.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

40% off iDocument

iDocument is your one-stop hub for managing, organizing, and manipulating all your documents. Add tags, smart folders, and flags for better, faster accessibility. Enjoy automated features that organize your documents into easily navigable layers.” Purchase for $29.97 (normally $50) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES September 13th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes und App Store: Fast sechs Stunden Ausfall

Apple hat bestätigt, dass es beim iTunes Store bzw. App Store und iBookstore fast sechs Stunden einen Totalausfall gab.

Der Systemausfall hat in erster Linie amerikanische User getroffen – Apps, Songs oder auch eBooks ließen sich nämlich zwischen kurz nach Mitternacht und heute früh sechs Uhr deutscher Zeit nicht laden. Da schliefen europäische User wohl in der Regel.

Systemstatus 03 9 2014

In Nordamerika hingegen (wir haben es an der US-Westküste live miterlebt) betraf der Ausfall die Abendstunden: US-Westküste minus 9 Stunden zu Europa, US-Ostküste minus 6 Stunden. Übrigens: Inzwischen laufen alle Stores wieder rund.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download-Empfehlung “Motorsport Manager” erstmals reduziert

Den Mittwochmorgen wollen wir mit einer tollen Download-Empfehlung beginnen. Denn erstmals seit dem Release vor gerade einmal knapp zwei Wochen gibt es den Motorsport Manager -l14805- von Christian West günstiger. Statt 4,49€ kostet euch die Universal-App aktuell nur 2,69€.

Für diesen Preis solltet ihr euch das Spiel nicht entgehen lassen – vorausgesetzt, dass ihr etwas für Motorsport übrig habt. In toller Aufmachung übernehmt ihr die Leitung eines Rennstalls mit zwei Fahrern, um über das richtige Setup und die passende Renn-Strategie möglichst viele Rennen und Meisterschaften zu gewinnen. Aber auch die Entwicklung, Sponsoren-Verhandlungen, Vertragsdinge und mehr fallen in euer Aufgabengebiet.
Motorsport Manager iPhone iPadMotorsport Manager iPhone iPad
Motorsport Manager -l14805- bietet eine gelungene Mischung, ist nicht zu schwer und kompliziert für Einsteiger, aber bietet auch Genre-Fans genug Spaß und Umfang. Unserer Meinung nach eine gelungene Sache, wie ihr auch in unserer App-Vorstellung nachlesen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iCloud für Windows Beta für AppleSeed-Teilnehmer

Neben der siebten Beta von OS X Yosemite hat Apple in der vergangenen Nacht auch erstmals eine Beta von iCloud für Windows für Mitglieder im AppleSeed-Programm veröffentlicht. Auf der WWDC im Juni angekündigt, wird es hiermit nach der Veröffentlichung (vermutlich im Oktober) möglich sein, verschiedene Features von iOS 8 und OS X Yosemite auch von einem Windows-PC aus zu nutzen. Hierzu zählt dann auch vor allem das neue iCloud Drive. Aktuelle Systemvoraussetzung ist hierfür mindestens Windows 7, auch wenn Apple derzeit erwartungsgemäß noch davor warnt, die Beta auf einem produktiven System einzusetzen. Bereits am 21. Juli hatte Apple eine Version der Software für registrierte Entwickler veröffentlicht. Die jetzige Ausweitung der Tests deutet auf die Einleitung des Endspurts bei der Entwicklung hin und ermöglicht auch erstmals die Nutzung von iCloud Drive von einem Windows-PC aus. Bleibt abzuwarten, ob und wie weit die Berichte über eine vermeintliche, laut Apple aber nicht bestehende Sicherheitslücke in iCloud das Vertrauen in das iCloud Drive beeinflussen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gene Munster hebt Preisziel für Apple-Aktie auf 120 Dollar

Am Dienstag hat Gene Munster von der Investmentfirma Piper Jaffray das Preisziel für die Apple-Aktie von 105 auf 120 US-Dollar angepasst. Dieser Schritt kommt nur eine Woche vor der auf den 9. September angesetzten Er