Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

291 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

1. September 2014

Android/iOS «Bring» Update – gemeinsame Einkaufslisten für alle

Tolle Neuigkeiten von den beiden «Bring» App Entwickler Sandro und Marco.

Mit dem neusten Update auf die Version 2.7 könnt ihr die gemeinsamen Einkaufslisten nun auch gänzlich ohne Bring! Plus nutzen. Heisst ab sofort könnt ihr in der Familie, der WG oder auch mit dem Schatz das tolle Feature der gemeinsamen Einkaufliste nutzen.

Doch auch die Bring! Plus Nutzer sollen nicht leer ausgehen, im 2015 sollen neue Features für die Bezahlenden Kunden kommen. Dürfen wir mal gespannt sein, was genau die beiden Schweizer noch so austüfteln.

Etwas neues gibt es auch für die Android App Nutzer, zumindest wenn ihr eine Android Wear fähige Smartwatch besitzt. Da bin ich doch schon sehr gespannt was meine Smartwatches dazu sagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wegen Nacktfotos: Apple untersucht möglichen iCloud-Hack

iCloud

Eine Apple-Pressesprecherin hat mitgeteilt, dass man die Meldungen über einen möglichen iCloud-Hack und dadurch veröffentlichte Nacktbilder von Stars wie Jennifer Lawrence zum Anlass nimmt, um einen möglichen Hack zu überprüfen. Man nehme die Privatsphäre seiner Nutzer sehr ernst, bestätigte Natalie Kerris von Apple gegenüber Re/code. Entsprechend stellt man nun aktiv Untersuchungen an, ob die Behauptungen über den iCloud-Hack ihre Ursache tatsächlich bei Apple haben. iCloud gehackt? Kurze Zeit nachdem die Nacktfotos im Web veröffentlicht wurden, geisterten Gerüchte umher, dass eine Sicherheitslücke bei iCloud Schuld an den Enthüllungen sei. Der Urheber der allerersten Veröffentlichung hat angegeben, dass die Fotos von iCloud (...). Weiterlesen!

The post Wegen Nacktfotos: Apple untersucht möglichen iCloud-Hack appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[VIDEO] Mit der Drohne über den neuen Apple Campus

Einfach eine schwarze Wand rundherum und fertig. Ganz so einfach wie bei einem Apple Store fällt die Geheimhaltung bei einem Bauprojekt der Größenordnung des Apple Campus 2 nicht. Auf YouTube ist nun vor wenigen Tagen ein 8-minütiges Video der Baustelle aufgetaucht, das mit einer Drohne und einer GoPro aus der Vogelperspektive aufgenommen wurde.

Bis Ende 2016 sollen die Arbeiten am neuen Apple Campus, der aufgrund seines ungewöhnlichen Äußeren auch als „Mutterschiff“...

[VIDEO] Mit der Drohne über den neuen Apple Campus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Nacktfotos, iCloud Hack: Apple meldet sich

Der angebliche iCloud Hack in Zusammenhang mit Promi-Nacktfotos – jetzt meldet sich Apple zu Wort.

In einer ersten Stellungnahme gegenüber recode sagte eine Apple-Sprecherin, man nehme die Privatsphäre der User sehr ernst und man untersuche die Berichte. Natalie Kerris im O-Ton:

“We take user privacy very seriously and are actively investigating this report.”

Weitere Informationen zur Situation um die Fotos, von denen einige echt, andere aber wiederum ein Fake sind, gab es von Apple nicht. Auch Details der Untersuchung hat Apple naturgemäß nicht zu verkünden. Einen ersten Patch hatte Apple bereits im Laufe des Tages vorgenommen.

Quelle des Foto-Hacks unklar

Unklar ist weiterhin, ob iCloud-Sicherheitsprobleme bei Apple wirklich der Grund für die aufgetauchten Nacktfotos sind. Dazu sind mehr Untersuchungen nötig. Der Foto-Hack könnte auch aus einer anderen Quelle enstpringen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4Video MTS Converter

4Video MTS Converter ist ein professioneller Video Converter, welcher MTS/M2TS/TS Videos in andere gängige Video-Formate wie MP4, MOV, M4V, AVI, WMV, FLV usw. konvertieren kann. Außerdem bietet er auch leistungsstarke Bearbeitungsfunktionen, inkl. Effekt, Schneiden, Zuschneiden, Wasserzeichen, Zusammenfügen etc. Damit können Sie Ausgabe-Video nach Belieben personalisieren.

Haupteigenschaften:
1. 4Video MTS Converter können MTS in MOV, MTS in AVI, MTS in MP4 und andere verschiedene Video-Formate konvertieren. Ebenfalls können Sie Audios von MTS-Dateien extrahieren und zu Ihrem benötigten Audio-Format wie MP3, AAV, AIFF, M4A usw. umwandeln.

2. Mit diesem Converter können Sie mehrere Videoclips in einer Datei zusammenfügen, Teil eines Videos umwandeln, Video Länge schneiden und Bildgröße zuschneidne.

3. Sie können auch unerwünschte schwarze Balken vom Video entfernen.

4. Es ermöglicht Ihnen, den Videoeffekt durch Einstellung von Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Lautstärke zu verschönern.

5. Außerdem ermöglicht es Ihnen, Ihre Lieblings-Text-und Bild als Wasserzeichen für die Ausgabe Video hinzuzufügen.

6. Sie sind in der Lage, die Ausgabedateien auf irgendeinem tragbaren Gerät wie iPhone 5s/5c, iPhone 5, iPad Air und iPod touch usw. zu genießen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Blick hinter die Kulissen der PR-Maschinerie von Apple

9to5mac hat in einer mehrteiligen Artikelserie einen Blick hinter die Kulissen der PR-Maschinerie von Apple geworfen. Neben der Art und Weise wie diese entscheidende Abteilung funktioniert, stehen auch jene Menschen im Punkt der Betrachtung, die maßgeblich die...

Ein Blick hinter die Kulissen der PR-Maschinerie von Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #390 (Comic Sans Yacht)

News

Geschmack

Silicon Valley

Sponsor

    Design Akademie Berlin
      BA-Studiengang Web Development + Interactive Media 3 Tage Probestudium 10.–12. September Bewerbungsphase im September
    Squarespace
      Website, Portfolio oder Blog. Einfach, gehostet und mit tollem Design und Interface 14 Tage gratis testen, ohne Kreditkarte 10% Rabatt mit Code GADGET

bus400

    18.10.2014 Live in München Ticket-Vorverkauf ab Mitte September Aktuelle Infos auf bitsundso.de/400

Picks

Preshow:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchteküche zum iPhone 6 befindet sich im Endspurt - verdirbt diese den Spaß?

Die Gerüchteküche setzt zum Endspurt an. Diese Woche erschien ein rudimentär funktionsfähiger Nachbau des eventuell erscheinenden iPhone 6 4.7". Auch sonst blieb kaum eine Komponente des kommenden iPhones verborgen. Bei einer so sprudelnden Leak-Flut stellt sich unausweichlich die Frage, ob Apple zur Keynote noch ein Staunen hervorzurufen vermag....

Gerüchteküche zum iPhone 6 befindet sich im Endspurt - verdirbt diese den Spaß?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Spekulationen über Verkaufspreis – Preisgrenze bei 400 US-Dollar?

Der für gewöhnlich gut informierte Journalist John Paczkowski von Re/code war einer der ersten in der Apple Szene, der den Termin für die iPhone 6 Keynote in diesem Monat voraussagte. Erst Wochen nachdem das Gerücht schon seine Bahnen zog, bestätigte Apple offiziell den Termin vom 9. September. Weiterhin gab Paczkowski zu verstehen, dass Apple zusammen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Rückseite im Video!

Wenige Tage vor dem Erscheinen des neuen iPhone 6 haben die französischen Kollegen von Nowhereelse noch ein Video gepostet. Hier sehen wir die Rückseite und man bekommt ein Gefühl davon, wie das neue Gerät in der Hand liegen könnte. Mit großen Schritten zur Keynote! Mittlerweile befinden wir uns im Endspurt rund um das neue iPhone. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fotos zeigen Rückseite vom 5,5 Zoll Modell im Detail

In wenigen Tagen, genauer gesagt am 9. September, geht endlich Apples Keynote im Flint Center in Cupertino über die Bühne, wo das neue iPhone 6 vorgestellt wird. Und nach Meinung vieler Experten wird der kalifornische Konzern sogar zwei neue iPhone 6 Modelle präsentieren, da neben dem einem 4,7 Zoll Modell auch mit einer 5,5 Zoll [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue Campus von Apple sehr nahe

apple-campus-spaceship

Wer heute Abend 8 Minuten Zeit hat, kann sich nun entspannt zurücklehnen und eine atemberaubende Aussicht über den neuen Apple-Campus erhalten. Ein Drohne ist das komplette Gelände abgeflogen, um sich ein Bild über die Baufortschritte zu machen und um vielleicht ein paar unbekannte Bilder einzufangen. Dies ist dem Piloten definitiv gelungen und man erkennt, wie weit Apple eigentlich schon ist.

(Video-Direktlink)

Grundsätzlich sieht man jetzt schon, dass die Beton-Arbeiten der Grundplatte begonnen haben und wie tief der Keller eigentlich zu sein scheint, da die Innenwände deutlich über den Betonarbeiten sind. Erst wenn man die Proportionen von Kränen etc. sieht, wird einem klar wie groß der Campus eigentlich werden wird und welches Bauwerk Apple hier eigentlich erschaffen wird. Beeindruckende Bilder auf jeden Fall.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato kündigt App-gesteuerte LEDs, Eve Smarthome und intelligenten Akku an

Bereits kurz vor dem Start der diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin melden sich zahlreiche Hersteller zu Wort, um einen einen Ausblick auf neue Geräte zu geben. So informiert Elgato am heutigen Montag über drei Neuerungen, die uns erwarten. Neben der intelligenten, App-gesteuerten LED-Glühlampe Avea und dem intelligenten Akku Smart Power gibt der Hersteller einen Ausblick auf die neue Produktfamilie Eve, die dem Anwender anhand von Sensoren und einer App hilft, sein Zuhause behaglicher und wohnlicher zu machen. Mit iOS 8 führt Apple HomeKit ein. HomeKit bietet komplett neue Möglichkeiten, unterstützte Geräte in der Wohnung über Siri zu steuern oder in einer App zu verwalten. So lassen sich per Sprache das Licht steuern oder Thermostate regeln und mehr. Bei Verfügbarkeit von iOS 8 und HomeKit wird Elgato Lösungen für Apples neue Basistechnologie vorstellen.

Elgato Avea: App-gesteuerte LEDs

avea

Während Philips mit Philips Hue auf eine WiFi-Anbindung und eine Bridge setzt, geht Elgato bei Avea einen etwas anderen Weg. Die Elgato Avea ist eine intelligente LED-Glühlampe, die sich über Bluetooth Low Energy direkt vom iPhone oder iPad aus per App steuern lässt.

  • Dynamisches Stimmungslicht – direkt gesteuert per iPhone und iPad
  • Je sieben dynamische Szenen und Volltöne für jede Situation
  • Lichtweckfunktion für einen sanft-natürlichen Start in den Tag
  • Sofort funktionsfähig – einfache Installation ohne Bridge oder Gateway
  • 
Einzeln erhältlich, kein Zwang zum Starterpack
  • 
Energieeffiziente Bluetooth-Low-Energy-Technologie
  • 
Fassung: E27/E26
  • Nennleistung LED-Glühlampe: 7 W
  • 
Helligkeit : 430 Lumen
  • Lebensdauer: 25.000 h
  • Gewicht: 148 g

Avea kostet 39,95 Euro und ist ab sofort bei GRAVIS online sowie in allen 42 Shops von GRAVIS erhältlich. Die App Avea ist kostenlos im App Store verfügbar und setzt eines der folgenden Geräte voraus: iPhone 4S oder neuer, iPod touch (5. Generation), iPad mini oder iPad (3. Generation oder neuer) mit iOS 7.1 (oder neuer).

Elgato Smart Power: intelligenter Akku mit App

smart_power

Elgato Smart Power ist ein externer Akku für iPhone, iPad und Co. Dabei überwacht sich der Akku selbst und informiert, wenn sich die Kapazität dem Ende entgegen neigt. Per App wird der Anwender informiert, wenn er seinen externen Akku besser aufladen sollte. Doch nicht nur das. Ausgestattet mit Bluetooth Low Energy, steht Elgato Smart Power in direkter Verbindung zum iPhone und meldet jederzeit den exakten Lade- und Betriebszustand. Dank optionaler Kalenderintegration erkennt Smart Power ereignisreiche Tage und erinnert den Anwender rechtzeitig, die Batterie einzupacken. Wer viel unterwegs ist, dem liefert Elgato Smart Power die Sicherheit, dass seine Stromreserve im Notfall auch wirklich einsatzbereit ist

  • Premiumbatterie mit 6.000 mAh und adaptiver Ladung (bis zu 2,4 A/12 W)
  • PowerMinder-Mitteilungen der App, sobald der Akku zu laden ist
  • 
Optionale Kalenderintegration mit PowerMinder-Mitteilungen
  • 
Lädt ein iPhone dreimal auf 100 %
• High-Power-Modus für das Laden eines iPad
  • Eingang: integriertes USB-Kabel
• Ausgang: USB-Anschluss
  • Schnittstelle: Bluetooth 4.0 Smart
  • 
Lieferumfang: Elgato Smart Power wird mit integriertem USB-Kabel und einer gedruckten Kurzanleitung ausgeliefert.
  • Maße & Gewicht:  83 x 83 × 23 mm, 160 g

Elgato Smart Power ist ab sofort für 89,95 Euro (Amazon | Gravis) erhältlich. Die App Smart Power ist kostenlos im App Store verfügbar und setzt eines der folgenden Geräte voraus: iPhone 4S oder neuer, iPod touch (5. Generation), iPad mini oder iPad (3. Generation oder neuer); mit iOS 7 oder neuer.

Elgato Eve: Tracking-System für Wohnqualität

elgato_eve

Stichwort HomeKit. Mit Eve gibt Elgato einen ersten Ausblick auf das App-gesteuerte Home-Tracking via iPhone und iPad. Demnächst verfügbare Sensoren für Parameter wie Luftqualität, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck, Energie- und Wasserverbrauch sammeln alle wichtigen Daten in Haus und Wohnung und bereiten sie in der App Eve auf dem iPhone und iPad auf. Elgato Eve ist die Lösung für ein smartes Zuhause. Anlässlich der IFA 2014 demonstriert Elgato erstmals die auf Bluetooth Low Energy basierenden Eve-Sensoren und die zugehörige App.

Die Preise und Verfügbarkeit von Eve hat Elgato noch nicht genannt. Dies soll in Kürze nachgeholt werden. die zugehörige App wird kostenlos im App Store verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Display mit 1334 x 750 Pixel?

Erst kürzlich tauchte ein Video auf, in dem unter anderem ein “Connect to iTunes” Recovery Mode Screen des iPhone 6 gezeigt wurde. Nun geht aus einem Tweet des Entwicklers Steven Troughton-Smith hervor, dass mit dem gezeigten Screen die Gerüchte um ein 1334 x 750 Displays mit einer Pixeldichte von 326 ppi bestätigen werden. Um feststellen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Safari

Die Tabansicht, die du schon von Safari auf dem iPhone kennst, gibt es jetzt auch auf dem iPad. Du siehst all deine geöffneten Webseiten und Tabs derselben Website zusammen gruppiert. Und es gibt eine neue Seitenleiste, die deine Lesezeichen, Leseliste…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival: Neue Acts & neue Apps

Am heutigen Tage hat Apple das Lineup für das anstehende iTunes Festival erweitert und insgesamt 19 neue Künstler bestätigt. Trotz der nun insgesamt 40 Acts stehen immer noch über 20 Ankündigungen aus, um den Programmplan vollständig zu füllen. Ab heute ist offiziell, dass unter anderem deadmau5, Jessie J oder auch Ed Sheeran in London auftreten werden. Starten wird das Festival am 1....

iTunes Festival: Neue Acts & neue Apps
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Rabatte bei Müller und für Sparkasse-Kunden

In den nächsten Tagen habt ihr wieder die Gelegenheit, vergünstigte iTunes-Karten abzustauben. Kunden einer Sparkasse in Deutschland haben es dabei besonders bequem. Direkt über den Online-Banking-Zugang kann vergünstigtes iTunes-Guthaben erworben werden. Für 25 Euro Guthaben bezahlt man somit nur 20 Euro – 20 Prozent Rabatt. Die Aktion gilt bis 14. September.

Außerdem bietet die Drogeriemarktkette Müller deutschlandweit 15 Prozent Rabatt auf diverse iTunes-Karten. Pro...

iTunes-Karten: Rabatte bei Müller und für Sparkasse-Kunden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XnSketch

Mit XnSketch können Sie Ihre Fotos einfach in Cartoon- oder Skizzenbilder umwandeln.

Funktionen:
★ 20 Effekte (schwarze Striche, weiße Striche, Pastell, Bleistiftskizze, Farbskizze, Briefmarke, Halbton, schraffierend, …)
★ Kantenstärke und Deckkraftanpassungen
★ Anpassungen für Kontrast, Helligkeit und Sättigung
★ Speichern Sie die Ergebnisse im Fotoalbum
★ Teilen Sie das Resultat auf Flickr, Facebook, Twitter, via E-Mail, …

Ferienwohnung kostenlos inserieren

Download @
App Store
Entwickler: pierre gougelet
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Apple schließt Deal mit Kreditkartenfirmen für Bezahldienst

Mit dem kommenden iPhone 6 will Apple mit der Brieftasche einen weiteren Alltagsgegenstand ersetzen. Dafür geht der kalifornische Konzern eine Kooperation mit den großen Kreditkarten-Anbietern Visa, Mastercard und American Express ein. Dank der NFC-Technologie und Fingerabdruck-Scanner TouchID soll das iPhone 6 unter Berufung auf eine informierte Person als digitale Brieftasche zum Bezahlen genutzt werden können. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Otelo Allnet-Flat: Preissturz, iPhone 5S mit Vertrag nur 29,99 Euro monatlich

Wir möchten euch auf den aktuellen Live-Deal von Sparhandy aufmerksam machen. Otelo dreht an der Preisschraube und sowohl die Otelo Allnet Flat L als auch die Otelo Allnet Flat XL werden um 5 Euro im Monat im Preis gesenkt. Seid ihr derzeit auf der Suche einem iPhone 5S mit Vertrag, einem Samsung Galaxy S5, HTC One M8, LG G3 oder Sony Xperia Z3 (ebenso mit Vertragsbinndung), dann werft einen Blick bei Sparhandy vorbei. Die Flatrate-Experten haben die genannten Geräte (und noch ein paar mehr) mit der Otelo Allnet Flat L bzw. XL kombiniert.

Otelo Allnet-Flat

sparhandy010914_1

Die Otelo Allnet Flat L bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz sowie in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat und eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 21,6MBit/s). Dieser Tarif wurde um 5 Euro im Preis gesenkt und kostet nun nicht mehr 29,99 Euro sondern nur nur 24,99 Euro pro Monat.

sparhandy010914_2

Die Otelo Allnet Flat XL bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz sowie in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat und eine Datenflat (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 21,6MBit/s). Dieser Tarif wurde um 5 Euro im Preis gesenkt und kostet nun nicht mehr 34,99 Euro sondern nur nur 29,99 Euro pro Monat.

iPhone 5S mit Vertrag (und weitere Smartphones)

Habt ihr beispielsweise Interesse am iPhone 5S mit Vertrag in Kombination mit der Otelo Allnet Flat XL, so zahlt ihr für das iPhone 5S nur 149 Euro einmalig. Im selben Tarif werden für das Samsung Galaxy S5 49 Euro, für das HTC ONE M8 59 Euro und für das Xperia Z2 von Sony nur 1 Euro fällig.

Hier geht es zur Sparhandy Live-Deal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neuer Hinweis auf 19.9. als Verkaufsstart

Am 9. September wird das neue iPhone vorgestellt und am 19.9. soll es dann auch erhältlich sein.

Was bereits mehrfach vermutet wurde, scheint nun bestätigt. Nach chinesischen Medien und der Deutschen Telekom weiß nun ein neuer Report, dass das neue iPhone am 19. 9. in den Niederlanden verfügbar sein wird. Dieses Datum wäre nicht unwahrscheinlich, da Apple normalerweise die neuen Geräte am zweiten Freitag nach der Vorstellung auch zum Verkauf freigibt.

Feld Volk iPhone 6 20 08 Foto 2

Sollte das Datum stimmen, dürft Ihr Euch hier aber nur auf das kleinere 4,7″ Modell freuen. Sowohl das 5,5″ iPhone als auch die iWatch werden vermutlich erst später in diesem Jahr oder sogar erst am Anfang des nächsten Jahres vermutet. Cultofmac berichtet außerdem, dass eines der neuen Geräte 699 Euro kosten wird. Welches Modell genau das sein wird, verraten die Kollegen aber nicht.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Bring rudert zurück, Notepad+ vorwärts

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Notizblock+ auf Version 3.0

Mit dem iPad-Programm Notizblock+ könnt ihr handschriftliche Notizen anlegen und gestalten, PDF-Dokumente mit Anmerkungen versehen und eine große weißen Fläche mit weiteren Bildern, Texten und nun auch Formen und Pfeilen dekorieren. Dazu stehen euch mehrere Vorlagen zu Verfügung, um etwa Stundenpläne oder Einkaufslisten leichter zu erstellen. Dazu gibt es ein neues Design.

Autodesk Pixlr für den Mac

Auf iOS bieten die Entwickler von Autodesk bereits verschiedene Versionen von Pixlr an. Das Fotobearbeitungs-Programm wurde nun für den Mac optimiert. Zwar richtet es sich keinesfalls an professionelle Anwender, wie etwa Photoshop. Für die, die ihr Bilder schnell zuschneiden wollen oder mit Effekten versehen möchten ist das Programm aber allemals ausreichend. Immerhin: Kostenlos ist es.
Autodesk Pixlr
Preis: Kostenlos

“Angry Birds Transformers” kommt am 15.10.2014

…und hat natürlich einen Trailer parat.
[Direktlink]

Bring! rudert zurück

Ende Mai hat die Einkaufliste Bring! ein Abo-Modell eingeführt. Funktionen waren damit gegen ein Jahresbeitrag von 2,69 Euro freischaltbar. Darauf gab es viel Kritik: Denn selbst bisher kostenlose Features mussten nun wieder freigeschaltet werden. Jetzt hat der Entwickler zurückgerudert. Die geteilten Einkaufslisten sind ab sofort wieder kostenlos verfügbar, auch die App selbst bleibt gratis. Das Abo-Modell bleibt trotzdem bestehen und soll 2015 wieder mit neuen Funktionen gefüllt werden. Wer erst über die In-App-Käufe ein solches Modell bestellt hat, bekommt ein Jahr zusätzlich geschenkt.
Bring! Einkaufsliste
Preis: Kostenlos

App-Tipp des Tages: Converter

Der Einheiten-Umrechner Converter, nun auf Version 3 aktualisiert, ist kostenlos erhältlich. Die App verfügt über 300 Einheiten und kann neben Maßen auch Zeitzonen oder Schuhgrößen umrechnen.

Die besten iOS-Rabatte.

Healthcare & Fitness: €17.99 spart ihr beim Kauf von "Lumen Trails Planner+" (Universal, gratis). Die Notizen-App ist auf Gesundheitstagebücher, Ernährungsplane und Geld-Tracker spezialisiert. Fotografie: Bei "COVER – Photo Editor" (iPhone) spart ihr 89ct. Die App mit wirklich vielen, teils nostalgischen, Filtern und Formen ist zur Zeit gratis.
COVER - Photo Editor
Preis: 1,79 €
Musik: In "Rockmate" (iPad), aktuell gratis, könnt ihr mit bis zu vier Personen Rocksongs komponieren. Beim Download spart ihr: €2.69
Rockmate
Preis: 2,69 €
Produktivität: "Gneo" (Universal) schlägt heute mit knapp 50 % Rabatt auf. Die clevere Kombination aus Kalender und ToDo kostete sonst 8,99 €.
Gneo
Preis: 8,99 €
Wetter: Die Anwendung "Weather Time" (iPhone) gibt euch eine 7-Tage-Vorschau auf Wetter. Kostenpunkt heute: 1,79 € statt 3,59 €.
Weather Time
Preis: 1,79 €
Unterhaltung: €1.79 war mal. Heute gibt es "Laser Lights" zum Nulltarif (Universal). Die App erstellt auf Fingertipp Laserwallpaper.
Laser Lights
Preis: Kostenlos
Fitness:Wenn ihr eine Motivation für das Training braucht, ist Sworkit Pro (Universal, 1,79 €) eine gute Wahl. Die App kostete vorher 3,59 €.
Sworkit Pro
Preis: 1,79 €
Spiele: Guter Deal: "868-HACK" (Universal), ein in den Rezensionen als "sehr nerdig" beschriebenes Spiel, schlägt mit €2.69 zu Buche. Zuvor waren es €5.49.
868-HACK
Preis: 2,69 €

Die besten Mac-Rabatte.

Erfreulicher Rabatt bei "My PaintBrush", für die ihr heute lediglich 89 Cent hinlegen müsst. Zuvor waren €2.69 zu zahlen.
My PaintBrush
Preis: 0,89 €
Erfreulicher Rabatt bei "PDF2Office SE for iWork 2", für die ihr heute lediglich €35.99 hinlegen müsst. Zuvor waren €54.99 zu zahlen.
PDF2Office SE for iWork 2
Preis: 35,99 €
Bei "Templates for Pages (by…" wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €4.49. "WordPower Learn Finnish…" gerade verbilligt: Die App kostet €5.99 statt €8.99. Die Entwickler der App "Templates for Keynote (by…" reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €4.49 auf €1.79. "Knitting and Crocheting HD" fällt im Preis von €2.69 auf 89 Cent.
Knitting and Crocheting HD
Preis: 0,89 €
"imCSSFormatter" – vorher €5.49 – kostet heute gute €4.49.
imCSSFormatter
Preis: 4,49 €
"imEDUltimate" fällt im Preis von €5.49 auf €3.59.
imEDUltimate
Preis: 3,59 €
Rabatt bei "Business Templates (for…". €8.99 war mal. Heute: €4.49.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bryan Hamade: Hat er Nacktfotos von Jennifer Lawrence online gestellt?

iCloud - Abbildung

Bryan Hamade ist Server-Administrator bei einem kleinen Medienunternehmen im Südosten Amerikas. Hamade ist Opfer seiner eigenen Unfähigkeit, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt wohl sagen, aber offenbar nicht für den Hack verantwortlich, bei dem hunderte Nacktbilder von Schauspielerinnen wie Jennifer Lawrence enthüllt wurden. Trotzdem hat er versucht mit den Bildern Geld zu verdienen. Hamade wollte Nackfotos von Lawrence verkaufen Bryan Hamade kommt seit bald zwei Tagen nicht mehr zum Schlafen. Der Server-Admin aus Georgia, USA, hatte die Idee im anonymen Forum 4chan Nacktbilder und sogar ein Blowjob-Video von Jennifer Lawrence anzubieten. Als Entlohnung versprach er sich digitale Währung in Form von (...). Weiterlesen!

The post Bryan Hamade: Hat er Nacktfotos von Jennifer Lawrence online gestellt? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shure SE112 InEar-Kopfhörer: Hervorragender Klang für unter 65 Euro

Dass Kopfhörer mindestens dreistellige Beträge kosten müssen, um einen guten Klang bieten zu können, widerlegt der Shure SE112, ein InEar-Kopfhörer.

Shure SE112 4 Shure SE112 2 Shure SE112 3 Shure SE112 1

Seit einiger Zeit steht uns der Shure SE112 für einen Test zur Verfügung, der momentan zum Preis von 64,50 Euro bei Amazon erstanden werden kann (Amazon-Link) und sich dank der Lagerung bei Amazon auch für einen kostenlosen Versand samt Prime-Option eignet. Der Hersteller Shure selbst bezeichnet die Kopfhörer, die nur in einer Farbvariante in schwarz/grau vorliegen, als „Sound Isolating Earphones“ – über ein aktives Noise Cancelling verfügt der InEar-Kopfhörer allerdings nicht.

Das amerikanische Unternehmen Shure, das bereits seit 1925 auf dem Markt für Kopfhörer, Mikrofone und Mischpults am Markt besteht, hat mit dem Shure SE112 einen preisgünstigen InEar-Kopfhörer produziert, der laut eigenen Angaben das Einstiegsmodell in die Sound Isolating-Serie sein soll. „Durch den Dynamic MicroDriver liefert der SE112 großartigen Klang mit kräftigem Bass, optimal für den Gebrauch mit mobilen Endgeräten. Sound Isolating Ohrpassstücke schirmen Umgebungsgeräusche ab und sorgen für einen sicheren und komfortablen Halt“, heißt es auf der deutschen Website des Herstellers. Bei Erwähnung von „kräftiger Bass“ denke ich gleich an die wummernden Bass-Monster von Beats und SOUL Electronics – und befürchte schlimmes.

Auf den Produktbildern, die man auf der Website von Shure findet, wirken die Ohrstöpsel des SE112 relativ knubbelig und vor allem übermäßig groß. Diese Annahme bestätigt sich beim Auspacken des Kopfhörers, der in einer schlichten schwarzen Pappbox samt durchsichtigem Kunststoff-Inlay geliefert wird. Kleine Winzdinger, die bequem in der Ohrmuschel verschwinden und kaum auffallen, sind die Ohrstöpsel in der Tat nicht. Auch das verwendete, etwa 1,25 m lange Kabel samt angewinkeltem 3,5 mm-Klinkenstecker hätte ruhig etwas dezenter designt und damit leichter ausfallen können. Immerhin: Im Lieferumfang befinden sich nicht nur drei verschieden große, graue Silikonpolster-Paare zum Anpassen an das eigene Ohr, sondern auch ein Säuberungs-Tool für ebendiese und ein kleines Transportsäckchen aus schwarzem Samt.

Der Shure SE112 wird auf spezielle Art und Weise getragen

Liegen die Shure SE112 erst einmal ausgestreckt vor einem auf dem Tisch, fallen neben der leicht überdimensionierten Y-Kabelführung auch die beiden verhältnismäßig langen Einzelkabel mit Ohrstöpseln an ihren Enden auf. Deren Berechtigung lernte ich schon nach kurzer Zeit kennen, als ich versuchte, die InEar-Kopfhörer zum ersten Mal in meine Ohren einzusetzen. Von einem bequemen Sitz, geschweige denn einem vollen Klang konnte überhaupt nicht die Rede sein – die Stöpsel neigten dazu, schnell wieder heraus zu fallen, und das schwere Kabel zog zusätzlich an ihrem lockeren Sitz.

Verwirrt suchte ich Hilfe in der mitgelieferten Bedienungsanleitung – und erkannte anhand einer Abbildung prompt mein Problem: Die beiden Einzelkabel sind deswegen so lang, weil sie dafür ausgelegt sind, hinter dem Ohr entlang und wieder nach vorne in Richtung Ohrmuschel geführt zu werden. Nachdem ich sowohl Kabel als auch meine Brille zu einem friedlichen Miteinander bewegen konnte und die Ohrstöpsel erneut einsetzte, trat der berühmte „Aha“-Effekt auf. Ach SO! Nicht nur, dass die Kopfhörer fortan sehr viel bequemer in meinen auf InEars eh schon empfindlich reagierenden Öhrchen saßen, nein, auch der Klang verbesserte sich mit einem Schlag gefühlt um 1.000%. Für den bestmöglichen und vollsten Klang ist es nämlich von großer Bedeutung, dass die InEars den Gehörgang vollständig ausfüllen, um wirken zu können. Im Orchestersaal lässt man ja schließlich auch nicht sämtliche Türen offen.

Klanglich ein echter Preis-Leistungs-Sieger

Die nächste große Überraschung gab es dann beim längeren Anhören von Musik: Der Shure SE112 ist, gemessen an seinem Preis von etwa 55-65 Euro, ein wahres Klangwunder. Und glücklicherweise bestätigte sich die Ankündigung seitens Shure in der Produktbeschreibung, in der von „kräftigen Bässen“ die Rede war, nicht. Im Gegensatz zu vielen anderen Kopfhörern, die mit diesem Feature werben, werden hier keine Mitten oder Höhen zum Schämen in die Ecke geschickt, sondern es bietet sich dem Nutzer ein wirklich ausgeglichenes, warmes Klangbild, bei dem zwar die tiefen Töne leicht akzentuiert wurden, aber ansonsten ein sehr differenzierter Sound ins Ohr dringt – und das in sämtlichen Genres, die mit dem Shure SE112 durchgehört wurden.

Einen messerscharfen, analytischen Klang darf man in dem Preissegment, in dem sich der SE112 befindet, selbstverständlich nicht erwarten – für seinen derzeitigen Kaufpreis von etwa 65 Euro übertrifft der InEar-Kopfhörer jedoch ausnahmslos alle Erwartungen. Ein direkter Vergleichstest mit dem ähnlich teuren AKG K323 XS (Amazon-Link) brachte schnell den Sieger hervor – den Shure SE112. Letzterer bestach vor allem mit einem runderen, kräftigeren und klareren Sound, gegen den der AKG K323 XS nicht den Hauch einer Chance hatte. Mit einer niedrigen Impedanz von 16 Ohm eignet sich der Shure SE112 zudem perfekt für die Nutzung mit mobilen Geräten: Obwohl man dank der abschirmenden Eigenschaften von InEars – Shure gibt hier eine Geräuschreduzierung von bis zu 90% an – erfahrungsgemäß die Lautstärke auf einem niedrigen Level halten kann, kann der Shure SE112 richtig laut werden. Und damit meine ich RICHTIG laut. So laut, dass es weder angenehm zum Hören noch gesund für die eigenen Lauscher ist.

Nur leise Kritik am pragmatischen Design

Als Fazit bleibt uns daher nur festzuhalten: Wer einen kraftvollen, aber ausgewogenen InEar-Kopfhörer mit leichter Bass-Tendenz sucht und dabei auf ein ausgefallenes Design verzichten kann, sollte sich die kleinen Klangwunder unbedingt genauer ansehen. Ich wage zu bezweifeln, dass es derzeit sehr viel mehr Soundqualität für einen Preis von etwa 65 Euro auf dem Markt gibt. Lediglich die Gestaltung des InEar-Kopfhörers könnten die Designer von Shure in Zukunft noch verbessern: Ein zu dickes Kabel, eine fehlende Fernbedienungs-Einheit und weitere Farbvarianten sowie die pragmatische, in Teilen billig wirkende Aufmachung der Kabelanschlüsse sind die einzigen Kritikpunkte des Shure SE112. Aber es soll ja auch noch Menschen geben, die weniger auf das Design des Kopfhörers als auf seine Klangqualität achten – und in letzterer Kategorie spielt der Shure SE112 definitiv ganz vorne mit.

Der Artikel Shure SE112 InEar-Kopfhörer: Hervorragender Klang für unter 65 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der September wird musikalisch: Terminübersicht zum iTunes Festival 2014

Das iTunes Festival ist jedes Jahr ein Highlight für Musik-FansAuch wenn wir hierzulande keine Chance haben an Karten für Apples jährliches iTunes Festival zu kommen, so ist das Mitverfolgen der Konzerte immer wieder ein Highlight für jeden Musikfan. Vom 1. bis 30. September könnt ihr die Shows der teilnehmenden Künstler live auf eurem Apple TV oder am PC/Mac über iTunes mitverfolgen. Auch die Festival-App ist wieder im App Store vertreten, jedoch glänzt sie diesmal mit purer Nutzlosigkeit. Weder die Livestreams können hier via iPhone und iPad verfolgt werden, noch können die einzelnen Konzerttermine bequem im iOS-Kalender gebucht werden. Es scheint fast so, als wolle Apple auf diese Weise den Verkauf seiner TV-Box ankurbeln. Eine aktuelle Sonderaktion in Apples Online Store unterstreicht diesen Eindruck. Will Apple etwa die Lager leeren, bevor die 4. Apple-TV-Generation erscheint? Aber lasst euch davon nicht die Show vermiesen. Ihr könnt die Konzerte über die iTunes-App genießen.

Damit ihr keinen Auftritt verpasst, haben wir alle anstehenden Termine zusammengefasst:

  • 1. September
    • 20:30 Uhr - Kate Simko & London Electric Orchestra
    • 21:15 Uhr - Friend Within
    • 22:30 Uhr - deadmau5
  • 2. September
    • 20:45 Uhr - Jenny Lewis
    • 22:00 Uhr - Beck
  • 3. September
    • 20:00 Uhr - Robin Schulz
    • 21:00 Uhr - Clean Bandit
    • 22:00 Uhr - David Guetta
  • 4. September
    • 20:45 Uhr - Charlie Simpson
    • 22:00 Uhr - 5 Seconds of Summer
  • 5. September
    • 21 Uhr - Kasabian
  • 6. September
    • 20:45 Uhr - Imelda May
    • 22:00 Uhr - Tony Bennett
  • 7. September
    • 20:45 Uhr - Kiesza
    • 22:00 Uhr - Calvin Harris
  • 8. September
    • 20:45 Uhr - Luke Sital-Singh
    • 22:00 Uhr - Robert Plant
  • 9. September
    • 20:45 Uhr - SOHN
    • 22:00 Uhr - Sam Smith
  • 10. September
    • 20:45 Uhr - Jungle
    • 22:00 Uhr - Pharrell Williams
  • 11. September
    • 20:00 Uhr - Nick Gardner
    • 20:20 Uhr - Matthew Koma
    • 22:00 Uhr - Maroon 5
  • 12. September
    • 20:45 Uhr - Nick Mulvey
    • 22:00 Uhr - Elbow
  • 13. September
    • 20:45 Uhr - Rae Morris
    • 22:00 Uhr - Paolo Nutini
  • 14. September
    • 20:45 Uhr - Lisa Hannigan
    • 22:00 Uhr - David Gray
  • 15. September
    • 20:45 Uhr - Foxes
    • 22:00 Uhr - The Script
  • 16. September
    • 20:30 Uhr - Chrissie Hynde
    • 22:00 Uhr - Blondie
  • 17. September
    • 20:45 Uhr - Eric Whitacre
    • 22:00 Uhr - Gregory Porter
  • 18. September
    • 20:45 Uhr - Little Dragon
    • 22:00 Uhr - Jessie Ware
  • 19. September
    • 22:00 Uhr - SBTRKT
  • 20. September
    • 20:45 Uhr - Jess Glynne
    • 22:00 Uhr - Rudimental
  • 21. September
    • 20:45 Uhr - First Aid Kit
    • 22:00 Uhr - Ryan Adams
  • 22. September
    • 20:45 Uhr - James Bay
    • 22:00 Uhr - Jessie J
  • 23. September
    • 20:45 Uhr - The Mirror Trap
    • 22:00 Uhr - Placebo
  • 24. September
    • 20:45 Uhr - Hozier
    • 22:00 Uhr - Ben Howard
  • 25. September
    • 22:00 Uhr - Mary J. Blige
  • 26. September
    • 20:45 Uhr - Wolf Alice
    • 22:00 Uhr - Lenny Kravitz
  • 27. September
    • 20:45 Uhr - MNEK
    • 22:00 Uhr - Kylie
  • 28. September
    • 20:00 Uhr - Alison Balsom
    • 21:00 Uhr - Miloš
    • 22:00 Uhr - Nicola Benedetti
  • 29. September
    • 20:45 Uhr - Foy Vance
    • 22:00 Uhr - Ed Sheeran
  • 30. September
    • 22:00 Uhr - Plácido Domingo
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abyss: the Wraiths of Eden (HD) (Full)

Stürz dich in ein unfassbar spannendes Seeabenteuer!

Bereit, deine Sauerstoffmaske aufzusetzen? Als der berühmte Unterwasserforscher Robert Marceau unter mysteriösen Umständen verschwindet, ist es an seiner Verlobten, in die düsteren Tiefen des Ozeans zu tauchen, um ihn zu finden. Reise in eine unbekannte und schaurige Unterwasserwelt, um die versunkene Stadt Eden zu erkunden, die nun von Dämonen bewohnt wird. Finde in diesem spannenden Abenteuer verborgene Gegenstände und biete furchterregenden Seemonstern die Stirn, um einen verschwundenen Taucher zu retten.

  • 40 schillernde und exotische Orte unter Wasser
  • 16 einzigartige Wimmelbildszenen
  • 22 Minispiele, einschließlich eines ungewöhnlichen Dominospiels
  • Drei verschiedene Spielmodi: Normal, Fortgeschritten und Profi
  • Umfassender Leitfaden
  • Unterstützt Game Center
  • Unterstützt das Retina-Display des neuen iPads
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei sehenswerte Videos: 6 Jahre iPhone & 5,5 Zoll iPhone 6 Leak

Apple Keynote Wallpaper Logo

Zum Abend hin haben wir zwei interessante Clips herausgesucht, die euch zum Einen die “Erfolgsstory” des iPhones, und zum Anderen, Leaks bezüglich des 5,5 Zoll iPhone 6 näher bringen.

iPhone: Wie alles begann

Der 09. November 2007 war ein ganz besonderer Tag für Apple: die allererste iPhone Generation erschien auf den Markt. Der damit verbundene “Hype” war immens. “The phone that has changed phones forever”, titelte das Time Magazine. Mittlerweile sind 7 Jahre vergangen. Eine Erfolgsgeschichte, die PriceBaba.com in einem sehenswerten Clip zusammengefasst hat- Hintergrundmusik, Steve Jobs und tobenden Publikum inklusive.

[Direktlink]

 Neue iPhone Gerüchte: iPhone 6 Leak Video

Aus Frankreich erreichen uns bewegte Bilder der Rückseite des iPhones 6. Es handelt sich dabei um das 5,5 Zoll Modell, das sich im Vergleich zum kleineren Bruder (4,7″) nicht ganz so oft zeigte. Das im Video betitelte “Air” Modell soll sich in einem fortgeschrittenen Stadium befinden und vermittelt einen guten Eindruck auf jene Displaygröße.
Aus dem Video dürfen Schlüsse bezüglich eines runden Truetone-Flashs und einen seitlich angebrachten Power-Button gezogen werden.

[Direktlink]

The post Zwei sehenswerte Videos: 6 Jahre iPhone & 5,5 Zoll iPhone 6 Leak appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Apple product cycle…

The Apple product cycle…

OMG! OMG!! OMG!!!

The Joy of Tech comic The Apple product cycle!

Na? Wer erkennt sich wieder? ;)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Air: Rückseite des 5,5“ Modells zeigt sich im Video

Der Countdown läuft und in acht Tagen werden wir das iPhone 6 zu Gesicht bekommen. Apple lädt am 09. September zur Keynote und wird das neue iPhone 6 vorstellen. Neben einem 4,7“ Modell wir auch ein 5,5“ Modell gehandelt. Ob dieses ebenso iPhone 6 heißen wird oder als iPhone Air ins Rennen geht oder Apple sich etwas völlig anderes überlegt hat, bleibt abzuwarten.

iphone6_air_rueck6

Zum 4,7“ iPhone 6 sind in den letzten Wochen bereits etliche Dummys, Komponenten etc. aufgetaucht. Das 5,5“ iPhone Air machte sich verhältnismäßig rar. Nachdem am Wochenende die Rückseite des Gerätes aufgetaucht ist, gibt es nun die passenden bewegten Bilder.

Die Kollegen von Nowhereelse haben die Rückseite vor die Kamera gezerrt und abgefilmt. Das Video bietet keine echten Neuerungen, der Zuschauer erhält jedoch ein gutes Gefühl, wie das 5,5″ iPhone 6 in der Hand liegen wird.

Apples setzt auf ein größeres Display, ein schlankeres Design, abgerundete Kanten und einen verlagerten Powerbutton. Unter der Haube kommt vermutlich ein A8-Prozessor, ein verbessertes Kamerasystem, ein leistungsfähigerer WiFi- und LTE-Chip sowie NFC zum Einsatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drohnenüberflug zeigt Apples "Mutterschiff"

Drohnenüberflug zeigt Apples "Mutterschiff"

Das mit Quadrokopter und GoPro gefilmte Video vermittelt einen Eindruck von Größe und Baufortschritt bei Apples zukünftigem Hauptquartier Campus 2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival startet am Montag

iTunes Festival startet am Montag

Apples alljährliches Musikfestival beginnt wie geplant am Montagabend, die Veranstaltung wird live übertragen. Inzwischen stehen weitere Auftritte fest.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doch 16 GB-Basisversion des iPhone 6

iphone61

Eines der wichtigsten Themen rund um das kommende iPhone ist wohl der Speicher, den Apple verbauen wird. Wenn es nach den neusten Informationen geht, die bekannt geworden sind, wird Apple auch eine 16 GB-Basisversion zum Kauf anbieten. Somit wäre es seit Jahren wieder das gleiche Thema, dass Apple nur auf einen kleinen Speicher setzt und dies vielen Kunden bereits gehörig auf den Sender geht.

Es wäre keine große Hexerei
Die Speicherpreise sind bereits im Keller und Apple müsste ein paar Euro mehr ausgeben, um das iPhone 6 mit 32 GB Speicher auszustatten. Lieber verlangt Apple aber für die größere Version 100 Euro mehr, um hiermit deutlich mehr Geld zu machen. Wir sind aber der Meinung, dass sich Apple mit dieser Philosophie – sollte sie beibehalten werden – durchaus gehörig ins Knie schießen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese App Hits kommen im September [VIDEOS]

Der September hat begonnen. In diesem Monat erwarten Euch sehr gute iOS Games. Hier die Infos zu den App-Hits mit Videos.

Angry Birds Stella: Im neuen Spiel der Angry Birds-Serie gibt es wieder neue Vögel und deren Spezial-Kräfte.


(YouTube-Direktlink)

Mikey Boots: Der Plattformer geht in die nächste Runde und lässt Euch mit speziellen Schuhen durch die Level fliegen.


(YouTube-Direktlink)

The Banner Saga: Nach dem Erfolg auf Windows und OS X kommt das Wikinger-Rollenspiel nuch auch für iOS:


(YouTube-Direktlink)

Goat Simulator: Spielt eine Ziege und stiftet in der Stadt Chaos. Der Goat Simulator erscheint schon in Kürze.


(YouTube-Direktlink)

Valiant Hearts: The Great War: Das Spiel im Comic-Stil erzählt die Geschichte von vier Menschen während des Krieges.


(YouTube-Direktlink)

Fotonica: Lauft durch verschiedenste Umgebungen und lasst Euch nicht aufhalten. Die Grafiken sehen besonders interessant aus:


(YouTube-Direktlink)

Beatbuddy: Tale of Guardians: Bewegt Euch durch die Levels, die sich durch die Musik ändern und bewegen:


(YouTube-Direktlink)

Kingdoms: Jeder Spieler schlüpft in die Rolle eines Königs und Ihr wählt, ob Ihr den Gegner angreifen oder Euch verteidigen wollt.


(YouTube-Direktlink)

Heavy Metal Thunder: Das Spiel ist eine Mischung aus interaktivem Buch und diversen Minigames.


(YouTube-Direktlink)

Smarter Than You: Das Game hat eine gewisse Ähnlichkeit mit Schere, Stein, Papier, hat jedoch ein anderes Ziel.

(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Müssen Apps für Displays optimiert werden?

iphone maße

Wir haben es bereits beim iPhone 5 in einer ähnlichen Art und Weise erlebt. Ein größeres Display oder besser gesagt ein neues Verhältnis der Displaylänge und Breite, erfordert die Optimierung der Apps für dieses Display. Aber werden wir diese Tortur beim iPhones 6 erneut durchstehen müssen?

iPhone 6 Gerüchte

iPhone 6 Gerüchte: größeres Display

Vermutet wird, dass das kleine iPhone 6 die Maße 1334 × 750 Pixel mit einer Pixeldichte von 326 PPI haben wird. Das größere iPhone 6 oder auch iPhone 6L hat hingegen 2208 × 1242 Pixel und 461 PPI. Über diese Werte kann man derzeit allerdings leider nur spekulieren. Klar ist allerdings, dass die immer sehr starke Grenze zwischen iPhone und iPad Apps langsam abnimmt. Gerade das große iPhone 6 bietet viel mehr Platz für Content auf dem Display. So würden normale iPhone Apps auf dem großen Display schon sehr klobig wirken. Wie hat Apple vor dieses Problem zu lösen?

Apple gibt Entwicklern bereits Hinweise – iPhone 6 Gerüchte

Die WWDC-Session #216 gibt schon einmal Hinweise darauf, in welche Richtung Apple hier gehen will:

Building your apps to be flexible enough to be used in different orientations and on different devices is crucial. Learn about the enhancements that have been made to UIKit view controllers to make it even easier for you to adapt your user interface to any size or orientation. See how to effectively use size classes to ensure a great user experience for any context and find out how Xcode can help you create and test your apps for different sized devices.

Apple erklärt mit dieser Session, wie Entwickler ihre Anwendungen flexibel aufbauen können, um auch für verschiedene Displaygrößen, ein perfektes Ergebnis zu garantieren. Des Weiteren können sie auch ihre Anwendungen in Xcode in verschiedenen Größen testen, um dies zu gewährleisten.

Einige iPhone 6 Gerüchte bleiben unklar

Allerdings ist noch weiterhin unklar, ob Apple für nicht angepasste Apps nur fixe Größen oder eine einstellbare Displaydarstellung zulässt, wie bei einem Retina-Macbook, die es ermöglicht sich zwischen einer großen Darstellung (größere Schrift, besser lesbar) und einer kleineren Darstellung entscheiden zu können.

iPhone 6 Gerüchte

Somit könnte der große Display des iPhones besser für angepassten Content genutzt werden. Welche Methode sich Apple aussucht werden wir bereits in ein paar Tagen, um genau zu sein am 9. September erfahren.

The post iPhone 6: Müssen Apps für Displays optimiert werden? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Walking Dead Pinball: Rasanter Zombie-Flipperautomat mit Missionen und zweitem Versuch

Das Zombie-Spiel The Walking Dead wurde auch unter iOS ein großer Erfolg. Passend dazu gibt es mit The Walking Dead Pinball nun einen Flipperautomaten.

The Walking Dead Pinball 1 The Walking Dead Pinball 2 The Walking Dead Pinball 3 The Walking Dead Pinball 4

Die The Walking Dead-Spiele beruhen auf der gleichnamigen Fernsehserie, die am 31. Oktober 2010 erstmals im amerikanischen TV vom Sender AMC ausgestrahlt wurde. Die deutsche Erstausstrahlung im Free-TV fand ab dem 11. Mai 2012 auf RTL II statt, mittlerweile wurde auch schon die zweite Staffel ausgestrahlt.

Seit dem 27. August können Fans der Serie sich auch in einem speziellen The Walking Dead Pinball-Game versuchen, das sich für 1,79 Euro herunterladen lässt. The Walking Dead Pinball (App Store-Link) benötigt im Gegensatz zu vielen anderen Flipper-Games nur etwa 43 MB eures Speicherplatzes sowie iOS 5.0 oder neuer auf iPhone, iPod Touch oder iPad.

Ganz im Stil der düsteren Serie, in der es um eine Gruppe Überlebender einer Zombie-Apokalypse geht, ist auch The Walking Dead Pinball gehalten. Auf dem einzig verfügbaren aber durch auswählbare Videoqualitäten in ansehnlicher Retina-Grafik präsentierten Flippertisch werden grafisch einige der Schauplätze des Hauptspiels dargestellt, darunter St. John’s Milchfarm, das Travelier Motel und der Glockenturm.

The Walking Dead Pinball ist kein gewöhnlicher Flipperautomat

Knallbunte Effekte und notorische Soundeffekte wird man in The Walking Dead Pinball allerdings nicht finden – die Developer der ZEN Studios haben sich vielmehr auf eine realitätsnahe Einbindung von Geräuschen und den Original-Stimmen der Charaktere aus dem iOS-Game, darunter Dave Fennoy und Melissa Hutchison, entschieden. Die Steuerung ist flippertypisch einfach gehalten und beinhaltet kaum mehr als ein Antippen der linken oder rechten Bildschirmhälfte, um die beiden beweglichen Elemente zu betätigen. Das Gameplay ist im Kontrast zu anderen mir bekannten Flipper-Games, beispielsweise der Pinball HD-Sammlung, weitaus rasanter und hektischer: Die Kugel saust mit teils irrsinniger Geschwindigkeit auf dem Tisch umher. Gute Reaktionen sollte man daher schon mitbringen.

Ein besonderes Feature von The Walking Dead Pinball sind die eingebauten Missionen, mit denen man in bestimmten Spielsituationen konfrontiert wird. So gilt es in kleinen Minispielen unter anderem, Zombies mittels einer Sniper-Waffe schnellstmöglich zu erledigen. Hat man doch einmal das Zeitliche gesegnet und alle drei Kugeln aufgebraucht, bieten die Developer dreisterweise auch noch einen zweiten Versuch an, der über sogenannte BuyIn-Marken erstanden werden kann. Ein Dreierpaket lässt sich per In-App-Kauf von 89 Cent kaufen – faire Highscores im integrierten Game Center sind somit passé.

Lokaler Multiplayer-Modus sorgt für Spaß an einem Gerät

Als Entschädigung gibt es in The Walking Dead Pinball jedoch auch noch eine zweite Spieloption, einen „Heißen Stuhl“. In diesem Modus messen sich zwei bis maximal vier Spieler an einem einzigen Gerät und geben das iDevice weiter, sobald ein Gamer die Kugel verliert. Ein kleiner Fortschrittsbalken unterhalb der Punkteanzeige gibt an, wie viele Punkte man im Vergleich zu den Mitspielern bereits eingesammelt hat.

Abgesehen von den wirklich unnötigen BuyIn-Marken für einen zweiten Versuch gehört The Walking Dead Pinball definitiv zu einem der besten, da agilsten und grafisch ansprechendsten Flipperautomaten, die derzeit im App Store zu haben sind. Alternativ empfehlen wir das ebenfalls ansehnliche Pinball HD (App Store-Link), das gleich mit drei verschiedenen Flippern aufwarten kann und ebenfalls für 1,79 Euro erhältlich ist.

Der Artikel The Walking Dead Pinball: Rasanter Zombie-Flipperautomat mit Missionen und zweitem Versuch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring!: gemeinsame Liste nun gratis

Mit der App Bring! (AppStore-Link) kannst du ganz einfach einen Einkaufszettel mit dem iPhone erstellen und mitnehmen. Hier kannst du mehr über Bring! lesen. Die gemeinsame Liste erlaub dir das Teilen der Einkaufsliste. So kannst du diese zusammen mit den WG…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWatch – für 400€ diese Features?!

Egal ob es um die externe Bedienung des iPhones, der Pulsmessung oder der Annahme von Anrufen geht, die Smartwatch von Apple scheint näher vor einer Veröffentlichung zu stehen denn je zuvor. Bisher wurde sie immer als iWatch bezeichnet, ob er Name bleibt ist unklar, aber dass sie bald kommen wird ist sicher! Aber was kann […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

n-Track Free

n-Track Studio ist ein Audio-und MIDI Mehrspur-Recorder, die Ihren Mac in einen vollwertigen Tonstudio. Sie können Aufnahme und Wiedergabe eine praktisch unbegrenzte Anzahl von Audio-und MIDI-Spuren. Das Programm unterstützt die gleichzeitige Aufnahme von mehreren 16 und 24 Bit Soundkarten und Echtzeit-Audio-Effekte können nicht-destruktiv zu jeder Spur angewendet werden. Eingebaute Effekte sind Multiband Compression, Delay, Graphic EQ, Pitch Shift und Time-Stretch, Parametric EQ und Spektrumanalysator mit Gitarren-Tuner.
Das Programm kann Dritten AU und VST-Plug-Ins in Echtzeit Audio-Signale verarbeiten. Effekt kann auch verwendet werden, um das aufgezeichnete Signal in Echtzeit, so dass der Computer als ein Multi-Effekt-Gerät handeln durchzufuehren.
MIDI-Spuren können importiert Ende regulären MIDI-Dateien exportiert werden, und bearbeitet mit dem in Piano-Roll gebaut wurden, MIDI Editor-Fenster. Das Programm unterstützt AUI und VSTi Instrumenten-Plug-Ins für sample-genaues Software-MIDI-Wiedergabe. Es unterstützt auch ReWire-Technologie zum Streamen von Audio von anderen kompatiblen Audio-Programme.
Alle Audio-Tracks sind als Standard-WAV-Dateien gespeichert und gemischt “on the fly” während der Wiedergabe.

Wie es funktioniert
• Nehmen Sie eine Basisschiene (dh Algorithmus Gitarre) mit Ihrem Mac eingebaute Mikrofon oder mit einem externen Mikrofon
• Schließen Sie ein Standard-Kopfhörer, ein Solo oder Gesangsspur beim Hören der Algorithmus Spur
• Drücken Sie Abspielen, um die Mehrspur-Aufnahme zu hören, verwenden Sie den Mixer auf ein Niveau anzupassen, Pfanne, gelten EQ, Kompressor, Reverb, etc.
• Speichern Sie den Song zu einem einzigen. M4a oder. Mp3-Datei, die Sie über das Internet zu teilen, per E-Mail oder verwenden Sie es zu erstellen und Audio-CD (Export in Mp3 erfordert Lame Encoder)

Hauptmerkmale
• Unterstützt AU und VST Plugins und Instrumente
• Komprimierung, Delay, Graphic EQ, Pitch Shift und Time-Stretch-Effekt, Parametric EQ mit Spectrum Analyzer + chromatischen Stimmgerät für Gitarre
• Aufnahme und Wiedergabe von Mehrkanal-Audio-Geräte
• Die maximale Anzahl der Titel ist abhängig von der Geschwindigkeit des Computers, mit einem typischen Macbook Sie 20 oder mehr Spuren verwenden können
• n-Track ist derzeit der einzige einzige plattformübergreifende Mehrspur-Recording-Software für den Mac, Windows, iPhone, iPad und iPod Touch
• Sprachen enthalten: Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch

Einschränkungen der kostenlosen Version
• Unterstützt bis zu 4 Audio-Tracks mit bis zu zwei Effekte pro Spur (unbegrenzt in der Vollversion)
• Unterstützt bis zu 8 MIDI-Spuren (unbegrenzt in der Vollversion)
• Unterstützt bis zu 1 virtuelles Instrument pro Song (unbegrenzt in der Vollversion)
• 16-Bit-Aufnahme-Qualität (24 und 32 Bit erhältlich in full version)

Kompatibilität mit Plug-Ins, 64/32 Bit
• Das Programm kommt in beiden 32 und 64-Bit-Format (Universal Binary).
• Die 64-Bit-Version kann nur 64 bit native Plugins.
• Wenn Sie 32-Bit-Legacy-Plug-Ins (VST, AU oder ReWire) Sie das Programm im 32-Bit-Modus starten können, indem Sie auf Anwendungen verwenden möchten, wählen Sie die n-Track-Symbol, drücken Sie Befehlstaste + i, dann überprüfen Sie die ‘Open in 32-Bit-Modus-Option

Download @
Mac App Store
Entwickler: n-Track
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rayman Origins im Preis gesenkt; Update für HDR-Software Hydra

Rayman Origins im Preis gesenkt - das Jump&Run-Spiel ist kurzzeitig für 5,99 statt 14,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

car2go: App wird zum Schlüssel

Die Mietautos des Anbieters sollen sich künftig auch über die App aufsperren lassen. Das Mitführen der Membercard ist dann nicht mehr nötig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: CD-ROM Schulterpads sind wieder in Mode

kopfDie australische Fernseh-Show “Beyond Tomorrow” setzte Anfang der 90er noch auf den Namen “Beyond 2000″. Aus dieser Zeit, genauer gesagt von 1992, kommt auch der im Anschluss eingebettete Video-Mitschnitt. Apple Armband- und Kopfhörertelefon, Entwurf, 1983 Unter der Überschrift “Wearable Computers” haben sich die Macher [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival 2014: Line-Up komplett, Plácido Domingo gibt Abschlusskonzert

Ein Blick auf den Kalender zeigt, dass der September mittlerweile angebrochen ist. Dies bedeutet gleichzeitig, dass das iTunes Festival London 2014 am heutigen Tag startet. In den letzten Wochen haben wir bereits mehrfach über das Event berichtet. An 30 Abenden wird Apple insgesamt 60 Künstler auf die Bühne schicken. Viele namhafte Musiker sind auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie.

itunes_festival_london_2014_logo

Am heutigen Tag hat Apple die letzten Künstler benannt, die auf der Bühne stehen werden. Folgende weitere Top-Acts wurde bestätigt: Plácido Domingo, SBTRKT, Friend Within, Kate Simko & London Electronic Orchestra, Imelda May and The Mirror Trap. Damit ist das Line-Up komplett.

Karten für das iTunes Festival London 2014 gibt es nicht zu kaufen, sondern nur zu gewinnen. Musik-Fans, die nicht live vor Ort sein können, können alle Live-Shows per iOS-Gerät (iTunes Festival App), am Computer (per iTunes am Mac oder PC) oder in HD-Qualität über AppleTV mitverfolgen. Passend zum iTunes Festival hat Apple eine AppleTV Aktion gestartet, bei der alle Käufer eine 25 Euro iTunes Karte geschenkt bekommen.

Line-Up iTunes Festival London

Hier das komplette Line-Up des iTunes Festival London

  • September 1:  deadmau5 + Friend Within + Kate Simko & London Electronic Orchestra
  • September 2:  Beck + Jenny Lewis
  • September 3:  David Guetta + Clean Bandit + Robin Schulz
  • 
September 4:  5 Seconds of Summer + Charlie Simpson
  • September 5:  Kasabian
  • September 6:  Tony Bennett + Imelda May
  • September 7:  Calvin Harris + Kiesza
  • September 8:  Robert Plant + Luke Sital-Singh
  • September 9:  Sam Smith + SOHN
  • September 10:  Pharrell Williams + Jungle
  • September 11:  Maroon 5 + Matthew Koma + Nick Gardner
  • September 12:  Elbow + Nick Mulvey
  • 
September 13:  Paolo Nutini + Rae Morris
  • September 14:  David Gray + Lisa Hannigan
  • 
September 15:  The Script + Foxes
  • September 16:  Blondie + Chrissie Hynde
  • September 17:  Gregory Porter + Eric Whitacre
  • 
September 18:  Jessie Ware + Little Dragon
  • September 19:  SBTRKT
  • 
September 20:  Rudimental + Jess Glynne
  • September 21:  Ryan Adams + First Aid Kit
  • September 22:  Jessie J + James Bay
  • September 23:  Placebo + The Mirror Trap
  • September 24:  Ben Howard + Hozier
  • September 25:  Mary J. Blige
September 26:  Lenny Kravitz + Wolf Alice
  • September 27:  Kylie + MNEK
  • September 28:  Nicola Benedetti + Milos + Alison Balsom
  • September 29:  Ed Sheeran + Foy Vance
  • September 30:  Plácido Domingo

Zitat Plácido Domingo

placido domingo

Fotocredit: Placido Domingo

“Aus vielen Gründen bin ich begeistert das diesjährige iTunes Festival, das auf der ganzen Welt angeschaut werden kann, beenden zu können: Begeistert, dass ich Katy Perry folgen darf, die letztes Jahr das Festival beendet hat; begeistert, dass ich die Möglichkeit habe mit anderen exzellenten Sängern auftreten zu können und vor allem bin ich begeistert über die Anerkennung, die das der einzigartigen und grandiosen Welt der Oper und Klassik bringt.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips SoundShooter für 19 Euro: Die kleine Bluetooth-Soundgranate für unterwegs

Der Sommer soll ja angeblich in der nächsten Woche zu neuen Höhen auflaufen – wer noch einen ultramobilen, kleinen Bluetooth-Lautsprecher für Outdoor-Beschallung sucht, sollte sich den SoundShooter näher ansehen.

Philips SoundShooter 1 Philips SoundShooter 2 Philips SoundShooter 3 Philips SoundShooter 4

Update am 1. September: Ich bin gerade auf dem Sprung, das Angebot für den Philips SoundShooter mit Bluetooth ist aber wirklich klasse und ich möchte euch es nicht vorenthalten. Bei Notebooksbilliger.de gibt es den kleinen Bluetooth-Lautsprecher aktuell für unschlagbare 19 Euro (zum Angebot) inklusive Versand. Der Preisvergleich liegt bei rund 26 Euro. Alles weitere zur Technik gibt es im folgenden Artikel aus Juli 2013, damals war das Teilchen noch doppelt so teuer!

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir euch schon vom House of Marley Chant, einem mobilen Lautsprecher, und auch von der Jawbone Big Jambox berichtet. Diese beiden Geräte sind sicherlich auch eine gute Lösung, wenn es darum geht, im Garten, Park oder am See Musik zu hören – allerdings muss man entweder eine nicht geringe Summe Geld auf den Tisch legen, oder ist weiterhin wie bei unserem getesteten Chant-Modell auf Kabel angewiesen.

Der Philips SoundShooter hingegen vereint alle notwendigen Features, die es für ungetrübten Musikgenuss außerhalb der eigenen vier Wände braucht, in sich. Mit einem aktuellen Verkaufspreis von 39,99 Euro ist die kleine Soundgranate absolut im erschwinglichen Rahmen, und ihre Bluetooth- und Freisprechfunktion sowie ein kompaktes Maß machen sie zu einem der ersten Kandidaten für portable Lautsprecher. Bei unserem favorisierten Internetkaufhaus Amazon können derzeit alle drei verfügbaren Farben des SoundShooters für 39,99 Euro erstanden werden. Ich habe mich bei meiner Bestellung für die hellblaue Variante (Amazon-Link) entschieden, weiterhin erhältlich sind aber auch noch Geräte in khaki (Amazon-Link) oder orange (Amazon-Link).

Beim ersten Betrachten des SoundShooters ist man zunächst noch skeptisch, was man von dieser wirklich kleinen Granate halten soll. Aus dem winzigen Ding soll ein akzeptabler Sound kommen? Mit Maßen von 6,7 x 8,2 x 6,5 cm und einem Gewicht von 380 g wirkt der Bluetooth-Lautsprecher nicht gerade beeindruckend, sondern ähnelt von der Größe eher einer kleinen Kaffeetasse.

Sehr gut ausgestattet

Mit im Lieferumfang enthalten ist neben einem kleinen Karabinerhaken zum Befestigen des SoundShooters am Rucksack oder anderen praktischen Objekten auch noch ein 2-in-1-Kabel von etwa 30 cm Länge, das auf der einen Seite über einen Mikro-USB-Anschluss zum Einstecken in den SoundShooter verfügt, und sich am anderen Ende in einen USB- und eine 3,5 mm-Klinke gliedert. Mit dieser Konstellation ist es möglich, den Lautsprecher sowohl mit älteren Geräten über die Klinke zu betreiben, als auch die Soundgranate selbst über einen USB-Port aufzuladen.

Im Inneren des SoundShooters ist nämlich ein Akku eingebaut, der ungestörten, kabellosen Musikgenuß von bis zu 8 Stunden ermöglichen soll. Auf diese Zahlen bin ich nicht ganz gekommen, aber etwa 7 bis 7,5 Stunden werden es sicher auch gewesen sein. Diese Ausdauer sollte daher für einen Tag im Garten oder am Strand ausreichen. Auch mein Freund, der den SoundShooter schon bei einem Kumpel in Aktion erlebt hat, berichtete von einer ähnlich langen Laufzeit. Mit einer Leistung von 500 mA wird der kleine interne Akku geladen und ist so binnen kürzester Zeit wieder betriebsbereit.

Nach dem vollständigen Aufladen kann es dann los gehen: Laut Philips verfügt der SoundShooter über die Bluetooth-Profile A2DP, AVRCP, HFP und HSP und ist bis auf eine Entfernung von 10 m empfangsbereit – bei mir hielten auch mehrere Wände in zwei Zimmern Entfernung die Soundgranate nicht vom Abspielen ab, die Angaben von Philips sollten also stimmen. Schaltet man den Lautsprecher über den kleinen Schieberegler am unteren Rand des Geräts ein, befindet sich der SoundShooter automatisch im Pairing-Modus, und wird in der Bluetooth-Liste des Smartphones oder Tablets mit dem Namen „PHILIPS SBT30“ angezeigt. Eine automatische Verbindung wird nicht aufgebaut, aber auch das manuelle Pairing geht binnen weniger Sekunden vonstatten. Mehr als ein Gerät kann aber nicht gleichzeitig mit dem SoundShooter verbunden werden.

Ist der Lautsprecher mit einem Device verbunden, leuchtet neben der weißen Status-LED am oberen Rand auch ein weiterer Button blau auf: Mit diesem können Anrufe entgegen genommen und über das integrierte Mikrofon des SoundShooters ausgegeben und beantwortet werden. Zum Beenden eines Anrufes genügt es dann, erneut den Knopf zu drücken. Diese Funktionalität hätte ich bei einem so kleinen und verhältnismäßig günstigen Produkt nicht erwartet, aber mein Testanruf wurde klar und deutlich ausgegeben – auch mein Gegenüber verstand mich offensichtlich bestens.

SoundShooter: Ein Name, der berechtigt ist?

Natürlich wollen wir auch den Aspekt der Soundqualität nicht außer Acht lassen. Laut den Spezifikationen der Philips-Website verfügt der SoundShooter über eine Ausgangsleistung von 2 W und einen Neodymmagnet-Lautsprecher. Aufgrund der Maße des Geräts kommt zwar nur ein Monosystem zum Einsatz, aber auch das verfügt über ordentlich Power. Ich habe verschiedenste Genres über unterschiedliche Geräte angespielt, so unter anderem Rock, Pop, Indie und Alternative, aber auch Klassik, Jazz, Funk und Reggae. Bis auf sehr wenige Ausnahmen schlug sich der SoundShooter überraschend gut, lediglich beim Aufdrehen der Lautstärke kommt es zum Übersteuern der Höhen, die dann leicht anfangen zu klirren. Ein Brummen oder Rauschen konnte ich nicht vernehmen. Freunde von basslastiger Musik werden vielleicht ein wenig enttäuscht sein, aber mittels persönlicher Equilizer-Einstellungen lässt sich auch hier noch eine Menge richten. Voll aufgedreht zeigte eine App zur Schallmessung aus einem Meter Entfernung ganze 90 dB an – ein Bereich, der schon als hörschädigend angesehen wird.

Insgesamt können wir den Philips SoundShooter aber weiterempfehlen, nicht nur aufgrund seiner kompakten Maße, sondern auch aufgrund des eingebauten Akkus, der bis zu 8 Stunden am Stück durchhält, einer integrierten Freisprechfunktion und der robusten Bauweise mit dicker Gummischicht. Wer mobil Musik hören, aber nicht gleich ein Vermögen ausgeben will, sollte mit dem SoundShooter wirklich gut bedient sein. Wer auf eine Bluetooth-Verbindung verzichten kann, findet auch noch die kabelgebundene Lautsprecher-Version in drei Farbvarianten (Amazon-Link) zu einem Preis von etwa 20 Euro bei Amazon.

Der Artikel Philips SoundShooter für 19 Euro: Die kleine Bluetooth-Soundgranate für unterwegs erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SkyORB 3D Lite

SkyORB 3D Lite nimmt Dich in dieser Version mit auf eine Reise durch das Sonnensystem oder durch die Galaxie. Klicke auf „Mehr“ und finde heraus, warum Du diese App heute noch herunterladen solltest!

Diese neue Version verfügt über eine überarbeitete Benutzeroberfläche, ist dank der Tooltipps leicht zu bedienen, hat eine Hilfedokumentation und ermöglicht den Zugriff auf Facebook,

Schlüsselelemente:

• Feineinstellung Deines Beobachtungsortes aus der Datenbank über die Eingabe von Breiten- und Längengraden oder automatisch mit Hilfe der Ortsdienste
• Präzises Reisen in der Zeit nach vorne oder zurück mit der PLAN404 Serie (Genauigkeit von 3000 v. Chr. bis 3000 n. Chr.)
• Berechnung von Informationen wie Sonnenaufgang und -untergang, Mondaufgang und -untergang, Termine für Voll-/Halbmond sowie ein automatisch generierter Kalender von kommenden astronomischen Ereignissen
• 3D Planetarium mit Planeten, Satelliten und 3 verschiedenen Perspektiven von 3D Objekten mit unterschiedlicher Detailliert dank fotorealistischer Texturen und Grafiken
• 3D Animation des Sonnensystems in Echtzeit oder im beschleunigten Zeitablauf mit Fakten zu jedem Planeten
• 3D Himmelskarte mit Echtzeit-Präzision samt Planeten, Sternen, Konstellationen, Himmelskörpern, Kometen und Satelliten
• Flugbahnen von Kometen und Satelliten können über 6 verschiedene Datenbanken, einschließlich der des IAU Minor Planet Center, aktualisiert werden
• Anzeige der Weltkarten-Sonnenuhr mit Sonnenaufgang und -untergang
• Multi-Touch Trackpad (auf einigen Geräten) mit Pinch-Geste zum Zoomen wird unterstützt
• Universelle Suchfunktion
• Abrufen von ortsbasierten Wetterdaten.

Allyouneed.com – Deutschlands großer Online-Supermarkt

Download @
Mac App Store
Entwickler: Realtech VR
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: R.I.F. - Ich werde Dich finden!

R.I.F. - Ich werde Dich finden!
Franck Mancuso

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Thriller

Als Stéphane Monnereau, Kommissar der Pariser Polizei, auf der Fahrt in den Urlaub eine Motorpanne hat, lässt er seine Frau und seinen kleinen Sohn an einer Tankstelle zurück, um die Reparatur seines Wagens zu organisieren. Als er dorthin zurückkehrt, ist seine Frau jedoch spurlos verschwunden! Die Indizien sprechen dafür, dass Stéphane hieran möglicherweise nicht ganz unschuldig ist. Im Visier der Polizei und auf der verzweifelten Suche nach seiner Frau, nimmt Stéphane die Dinge selbst in die Hand: Er taucht mit seinem Sohn unter und übernimmt auf eigene Faust die Ermittlungen. Schon bald jedoch ist auch Stéphanes Leben in Gefahr... "R.I.F. - Ich werde dich finden!" ist ein knallharter, abgründiger Entführungsthriller im Stile von "Spurlos" oder "Breakdown", der dem Zuschauer keine Atempause gönnt! Erleben Sie einen überragenden Yvan Attal ("Die Dolmetscherin", "München") als rastlosen Cop auf der verzweifelten Suche nach seiner vermissten Frau - authentisch, kompromisslos und extrem spannend!

© Atlas Film

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es neun weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
HerculesDer MandantFett, Krank & Halbtot (Fat, Sick & Nearly Dead)Mile… Mile & a HalfRush - Alles für den SiegVergebungFinal CallArtifactDead Poets Society - Der Club der toten Dichter
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 1. September (7 News)

Frisch aufpoliert für die neue Woche liefert unser News-Ticker alle wichtigen Nachrichten aus der Apple-Welt.

+++ 18:18 Uhr – Ohne Haken: 100 Foto-Abzüge gratis +++

Vor einigen Wochen haben wir ja Apps gegeneinander antreten lassen, mit denen man Foto-Abzüge mit dem iPhone bestellen kann. Bei diesem Angebot gibt es zwar keine App, dafür aber 100 Foto-Abzüge inklusive Versand komplett kostenlos. Kramt also schnell eure Urlaubsfotos raus und ab dafür. Die Aktion soll offiziell bis morgen laufen, ich würde aber lieber direkt bestellen. Benutzt bei der Bestellung einfach den Gutscheincode CB100gratis.

+++ 18:14 Uhr – Elgato: Drei neue, spannende Produkte +++

Heute Nachmittag flattert eine Pressemeldung von Elgato in unser Postfach. Es gibt gleich drei neue Produkte: Eve, das neue SmartHome; Avea, die neue LED-Lampe und Smart Power, die neue Premium-Batterie. Sobald wir die Produkte selbst testen können, gibt es mehr Infos für euch.

+++ 14:20 Uhr – iCloud: Sicherheitslücke behoben +++

Ihr habt sicher schon von den Promi-Nacktbildern gehört, die aus der iCloud entwendet worden sind. Da wir uns nicht auf das Boulevard-Niveau mancher Medien begeben wollen, nur ein kurzer Hinweis: Apple hat die Sicherheitslücke mittlerweile wieder geschlossen. Der Angriff der Hacker erfolgte über die Brute-Force-Methode.

+++ 7:48 Uhr – Joinz: Interessantes Puzzle-Spiel angekündigt +++

Die Entwickler von Super Stickman Golf wagen einen Ausflug ins Puzzle-Genre. Am 18. September soll Joinz erscheinen, eine Mischung aus Threes und Tetris. Ein erstes Gameplay-Video gibt es hier. Wir melden uns sobald das Spiel im App Store aufschlägt.

+++ 7:34 Uhr – Emojli: Messenger nur mit Icons +++

Auf diese App hat die Welt gewartet: In Emojli unterhaltet ihr euch nur mit den kleinen bunten Icons, es kann kein Text eingegeben werden. Großen Erfolg dürfte dieses Konzept hoffentlich nicht haben, aber immerhin ist die App gratis erhältlich.

+++ 7:32 Uhr – iPad XXL: Neues Video aufgetaucht +++

Zeigt dieses nicht ganz ernst gemeinte Video aus den USA, wie das neue iPad im XXL-Format aussehen könnte?

+++ 7:30 Uhr – Chaos Rings III: Erster Trailer veröffentlicht +++

Freunde von Rollenspielen dürfen sich bald über neues Futter freuen. Square Enix hat einen Trailer zu Chaos Rings III veröffentlicht. Der ist zwar auf japanisch, erlaubt aber einen ersten Blick auf das Gameplay.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 1. September (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7 x gratis: Der umfangreichste Einheitenumrechner, Rockmate und mehr

routebnMit seiner Universal-App “Converter” betreibt der Dichtungs-Hersteller TSS nicht nur Imagepflege, sondern bietet auch einen der funktionsreichsten Einheitenumrechner im App Store an. Komplett kostenlos, ohne Werbung und frei von In-App-Käufe, ist der Converter in deutscher Sprache erhältlich und wurde jetzt auf Version 3.0 aktualisiert. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnandTech-Gründer Anand Lal Shimpi geht zu Apple

Anand-SMAnand Lal Shimpi, Gründer der Technik-Publikation AnandTech.com, wechselt zu Apple. Der Journalist hat vor mehr als 17 Jahren die Webseite AnandTech gestartet und am Wochenende seinen Rückzug aus dem Journalismus bekannt gegeben.

Wohin es ihn verzieht, verrät er selbst nicht in seinem etwas länger gewordenem Abschiedsposting. Er wolle sich nur neuen Herausforderungen stellen und deshalb dem Journalismus den Rücken kehren. In der letzten Zeit sei er ohnehin weniger für den redaktionellen Inhalt seiner Seite verantwortlich gewesen, weshalb sein Weggang in der Praxis weniger auffallen sollte.

Wie Re/code berichtet, verschlägt es Shimpi in Richtung Cupertino. Ein Sprecher von Apple hat bestätigt, dass Shimpi künftig für das Unternehmen arbeiten werde, wollte aber ansonsten keine weiteren Details nennen.

Den Posten der Chefredaktion bei AnandTech.com wird Ryan Smith übernehmen, der schon seit etwa 10 Jahren zusammen mit Shimpi an der Publikation arbeitet. AnandTech ist dafür bekannt, neue Hardware, auch nur einzelne Komponenten wie Prozessoren, auf Herz und Nieren zu testen und dabei technische Gegebenheiten bis ins kleinste Detail zu erklären. Auf diese Weise hat AnandTech schon die ein oder andere technische Delikatesse offenbart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: The Nightmare Cooperative

Mit unserer App des Tages The Nightmare Cooperative ladet Ihr einen 2,5D-Puzzler, der Euch nicht mehr loslässt.

Das Setting: Euer Dorf steht finanziell schlecht da und Ihr müsst mit einem Korps von Kämpfern das Gold eintreiben. Natürlich klopft Ihr dafür nicht als Inkasso-Unternehmer an Haustüren, sondern schleicht Euch in Dungeons und knöpft den dort hausenden Monstern ihre Schätze ab.

nightmarecooperative_1

Diese Dungeons werden als quadratische Spielfelder mit Hindernissen gezeichnet. Ihr müsst den Kämpfer-Trupp geschlossen bewegen und strategisch Eure Gegner mit Angriffs-Fähigkeiten wie Zauberei und Pfeilen attackieren, um ein Level zu absolvieren und Gold zu sammeln. Dabei sind manchmal auch Opfer vonnöten. Rechts auf dem Display haltet Ihr die Gesundheit Eurer Kämpfer im Blick.

nightmarecooperative_2

Abgezielt wird auf die höchstmögliche Goldmenge bevor Euer Team zugrunde geht. Der Highscore geht dann in Eure Game Center-Statistiken ein. The Nightmare Cooperative besticht durch fantasievolle Grafik, nette Soundtracks und vor allem durch abwechslungsreiche Level mit immer neuen Gegnern. Ihr seht manchmal vor lauter wilden Tieren, Rüstungen und Skeletten den Goldtopf nicht mehr. (ab iOS 4.3, ab iPhone 4S, englisch)

The Nightmare Cooperative The Nightmare Cooperative
Keine Bewertungen
3,59 € (uni, 190 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Bezahlen kommt für das iPhone

10211-2326-140819-iPhone6_Assembled-l

Nun dürfte es wohl amtlich sein, dass das iPhone 6 zumindest in den USA für mobiles Bezahlen genutzt werden kann. Angeblich soll Apple sogar mit American Express, VISA und Master Card zusammenarbeiten, um eine schnelle und einfache Lösung für die drahtlose Bezahlung gleich einem breiten Publikum zur Verfügung stellen zu können. Sollten auch noch andere Großbanken hinzukommen wäre alles perfekt.

Fingerprint-Sensor als wichtiges Mittel
Wenn man den Punkt Sicherheit bei Apple nochmals herauskehren möchte, geht es nicht ohne den Fingerprint-Sensor des kommenden iPhones und des bereits veröffentlichten iPhone 5S. Wenn man beispielsweise an der Kassa eines Supermarkts steht, könnte man mit nur einem Fingerabdruck-Scann seinen kompletten Einkauf bezahlen. Dies wird wahrscheinlich über die Kreditkarte, die bei iTunes hinterlegt worden ist, ablaufen.

Würdet ihr es nutzen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optika: Licht, Farben, Spiegel und Prismen in einem farbenfrohen Physik-Puzzle

Physik-Fans aufgepasst: Mit dem neuen BulkyPix-Puzzle Optika kommen Fans der optischen Wissenschaft voll auf ihre Kosten.

Optika 1 Optika 2 Optika 4 Optika 3

Optika (App Store-Link) wurde am 27. August dieses Jahres im deutschen App Store veröffentlicht und sieht sich selbst als Puzzle-Spiel mit einigen physikbasierten Elementen – so wie der Titel der App es fast schon vermuten lässt. Der Preis des Games beträgt 1,79 Euro, für die Installation wird neben iOS 4.3 oder neuer auch etwa 21 MB an freiem Speicherplatz benötigt. Dank dieser geringen Voraussetzungen kann Optika auch noch auf älteren Geräten installiert werden.

Wer sich im Physikunterricht schon für Photonen, Lichtbrechung und andere Themen interessiert hat, wird sicherlich auch sehr viel Freude an Optika haben. Unter Anleitung der Wissenschaftler Professor Opticus und seiner Gehilfin Sofia erlernt man in einem 18-teiligen Tutorial insgesamt 14 Werkzeuge, darunter Spiegel, Prismen, Beschleuniger und Magnete kennen, die dabei helfen sollen, das Ziel jedes Levels zu erreichen.

In Optika wird das Licht gelenkt

A propos Ziel: Die vorherrschende Aufgabe des Gamers in Optika ist es, verschiedenfarbige Lichtstrahlen in entsprechende Bahnen zu lenken, damit sie das Ziel in Form von kreisrunden Empfängern erreichen. In jedem Level stehen dazu unterschiedliche Konstellationen in Form von Lichtquellen und Werkzeugen zur Verfügung. Letztere können nicht nur frei auf dem Screen bewegt, sondern auch in vielen Fällen gedreht, vergrößert und verkleinert, oder auch mit mehreren Geschwindigkeitsstufen ausgestattet werden, um die entsprechende Lichtmenge zu transportieren. Denn: Mit dem einfachen Ziel, die Lichtstrahlen zum Empfänger zu leiten, ist es oft nicht getan – es muss exakt die benötigte Lichtmenge am Empfänger eintreffen, sonst explodiert letzterer.

Das jeweilige Level ist geschafft, wenn über einen vorgegebenen Zeitraum die exakt benötigte Menge an Licht an den Empfängern ankommt. Dieser Zustand wird mit einer kleinen Sanduhr am oberen rechten Bildrand angedeutet. Erst wenn diese sich in einen „Play“-Button verwandelt hat, kann der Spieler zum nächsten Level voranschreiten.

In vielen Fällen ist es unabdingbar, die grauen Zellen zu neuen Höchstleistungen zu bringen, da einige der Level wirklich schwer und erst nach einigem Rumprobieren erfolgreich absolviert werden können. Wer vom Spiel nicht genug bekommen kann, findet noch frei weitere Levelpakete als In-App-Kauf zu jeweils 89 Cent in Optika, mit dem sich das Spielerlebnis noch verlängern lässt. Insgesamt zählt das farbenfrohe Physik-Puzzle auf jeden Fall zu den ansehnlicheren und kniffligeren seines Genres, wie ihr ansatzweise im folgenden Trailer sehen könnt.

Der Artikel Optika: Licht, Farben, Spiegel und Prismen in einem farbenfrohen Physik-Puzzle erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 1.9.14

Produktivität

Aufnahmegeräte Aufnahmegeräte
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Smart Sync Lite Smart Sync Lite
Preis: Kostenlos
PDF to Image Super PDF to Image Super
Preis: Kostenlos
Aufnahmegeräte Pro Aufnahmegeräte Pro
Preis: Kostenlos
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Preis: Kostenlos

Nachrichten

RSS Bot - News Notifier RSS Bot - News Notifier
Preis: Kostenlos

Bildung

Vocapp Tutor Vocapp Tutor
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Folder-Compare-Lite Folder-Compare-Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alien Creeps TD: ein weiteres Tower-Defense-Spiel ist im AppStore gelandet

Mit Alien Creep TD -l14534- von Outplay Entertainment wollen wir euch nun eine weitere F2P-Neuerscheinung vom vergangenen Spiele-Donnerstag vorstellen. Wir hatten euch bereits vor einigen Wochen kurz über das neue Tower-Defense-Spiel informiert, seit wenigen Tagen gibt es die Universal-App nun kostenlos im AppStore.

Die Aliens greifen mal wieder die Erde an und du musst sie in zahlreichen Leveln und drei Modi aufhalten. Dies geschieht, indem du am Wegesrand des Alien-Einmarsches verschiedene Verteidigungseinheiten wie Maschinengewehre, Raketenabschussvorrichtungen, Soldaten und Co stationierst und positionierst, die dann autonom das Feuer auf alle in Reichweite befindlichen Alienvisagen eröffnen. Zudem gibt es auch noch einen Helden, den du frei über da Spielfeld bewegen kannst und auch trainiert werden kann – nicht neu, aber durchaus eine sinnige Erweiterung des ansonsten recht statischen Tower-Defense-Gameplays. Weitere Hilfe gibt es in Form von PowerUps wie Luftschlägen.
Alien Creeps TD iPhone iPad
Neben Goldmünzen, die du in kleinen Mengen im Spiel verdienen kannst, gibt es zudem noch die IAP-Währung der Diamanten. Mit ihr kannst du die Produktionszeit von Upgrade für deine Waffen, die du per Münzen kaufen kannst, beschleunigen – halt das übliche F2P-Gehabe… Neben diesen vielen nicht gefallenen Dingen ist uns ebenfalls negativ aufgefallen, dass man den Vorspul-Button, mit dem die Spielgeschwindigkeit erhöht und damit die Wellen schneller durchlaufen, wenn man gerade nichts ändern möchte, durchgehend festhalten muss – nervig. Positiv ist uns hingegen die durchaus gute Optik aufgefallen. Insgesamt ein solides Tower-Defense-Spiel, dessen Download wir aber nur allen Nicht-F2P-Gegnern empfehlen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple warnt vor Missbrauch von Advertising-ID

Apple Store

Apples Advertising Identifier darf ausschließlich zu Werbezwecken benutzt werden, betont der iPhone-Hersteller in einer Mitteilung an Entwickler. iOS-Apps, die die ID verwenden, aber keine Werbung ausliefern, sollen nicht in den App Store gelangen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 vermutlich ohne neues Lightning-Kabel und neues USB-Netzteil

In den letzten Tagen ist neues bzw. überarbeitetes Zubehör aufgetaucht, welches die Vermutung zuließ, dass Apple dieses zusammen mit dem iPhone 6 vorstellen wird. Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo gießt nun allerdings kaltes Wasser auf die Mühlen der Gerüchteküche.

usb_lightning_netzteil_video

Zwei neue Zubehörprodukte sind in den letzten Tagen aufgetaucht. Zum einen wäre dort ein neues Lightning-USB-Kabel, bei dem nicht nur der Lightning-Stecker reversibel ist, sondern auch der USB-Stecker, so dass dieser beidseitig in den USB-Port geschoben werden kann. Der zweite neue Zubehörartikel der sich zeigt, ist ein überarbeitetes USB-Netzteil. Dieser wurde optisch angepasst, von technischen Änderungen ist nichts bekannt.

Ming Chi Kuo gibt zu verstehen, dass er es für unwahrscheinlich hält, dass Apple die beiden Artikel zusammen mit dem iPhone 6 ausliefert. Zu geringe Verbesserungen für den Nutzer sowie höhere Kosten nennt er als Grund. Ob er recht behält, erfahren wir in der kommenden Woche. Für den 09. September hat Apple zum Special Event geladen? (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scosche MagicMount – die magnetische Halterung

Das iPhone im Auto als Navigationsgerät zu nutzen ist mit den mobilen Karten so einfach wie nie. Das schwierigste ist die Installation des Gerätes im Fahrzeug. Halterungen gibt es viele – doch eine sticht da aus der Menge heraus.

Bildschirmfoto 2014 08 31 um 21.49.12 e1409514573264 564x363 Scosche MagicMount die magnetische Halterung

Der MagicMount von Scosche* befestigt das iPhone per Magnet an einer Grundplatte, welche im Auto frei platziert werden kann. Dabei werden keine Magnetströme in das Gerät geleitet, sondern nur vom Gerät weg. Angst vor technischen Beschädigungen am iPhone muss man somit nicht haben. Die Magnetplatte wird mit einem 3M-Klebeband auf die iPhone-Rückseite geklebt. Ihr könnt natürlich auch das iPad mini nutzen, was relativ leicht ist und auch noch sehr gut an der Halterung hält. Der Magnetsticker kann zudem unter einer Schutzhülle aufgeklebt werden. Die Halterung selbst wird ebenso mit einem 3M-Klebeband an dem passenden Platz im Auto befestigt.

Bildschirmfoto 2014 08 31 um 21.49.35 e1409514616352 564x332 Scosche MagicMount die magnetische Halterung

Die Grundplatte der Halterung hat zwei flexible Flügel, wodurch die Halterung auch an einer kurvigen Stelle des Armaturenbretts aufgeklebt werden kann. Das Zubehör kann dank des Kugelgelenks nach Wunsch justiert werden. Beim Einsteigen ins Auto wird das iPhone einfach an die Platte gehalten und hält sich magnetisch fest – auch in scharfen Kurven und auf holprigen Straßen. Im Lieferumfang des MagigMount ist die Halterung selbst, sowie zwei Magnetsticker für die zu befestigenden Geräte enthalten – preislich ist das Gadget für ca. 19€ zu haben.

Das Zubehör kann bei Interesse hier bestellt werden*.

*Affiliate-Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Fappening: Promi-Nacktfotos über Find My iPhone aus der Cloud gesaugt

iCloud

Unter dem Titel "The Fappening" haben Unbekannte Nacktfotos berühmter junger Frauen im Internet verbreitet. Die Fotos scheinen unerlaubt aus der iCloud der Opfer kopiert worden zu sein. Schuld daran trägt wohl die Funktion Find My iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5,5″ iPhone Air im frischen Video zu sehen

Ein neues Video soll nun die Rückseite des iPhone 6 mit 5,5″ im Video zeigen.

In 45 Sekunden bekommt Ihr so den Alu-Rahmen von allen Seiten zu sehen. Interessanterweise wird dem neuen iPhone 6 auch der Name “Air” verpasst. Unterschiede zu den bereits geleakten Bauteilen fallen allerdings keine auf. Zum Größenvergleich wird auch einmal ein Lineal daneben gelegt, welches die Größe von 5,5″ bestätigt. Das Gerät wird insgesamt 15 Zentimeter lang sein, wie Nowhereelse.fr zeigt.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple-Partnerschaft mit VISA, MasterCard und American Express für NFC

Mit dem iPhone 6 könnte es demnächst heißen “Slide to pay”: Glaubt man zwei Berichten, die Leute zitieren, die in die Gespräche involviert sein sollen, könnte Apple die viel zitierte NFC-Funktion im iPhone 6 tatsächlich für Bezahlungen nutzen. Angeblich will man mit VISA, MasterCard und American Express eine Partnerschaft schließen.

Die Gerüchte um Near Field Communication (NFC) für das iPhone sind zugegebenermaßen nicht ganz neu, aber ein geleaktes Logic Board und Schaltpläne mit entsprechenden Chips haben frisches Öl in das NFC-Feuer geschüttet. Laut zwei Online-Medien soll Apple außerdem in zumindest weit fortgeschrittenen Gesprächen mit Kreditkartenanbietern sein, um eine Partnerschaft einzugehen.

Laut Re/code sei der Deal mit American Express schon in trockenen Tüchern. Bloomberg hält mit und berichtet, dass auch VISA und MasterCard mit im Boot sind. Wenn die Berichte authentisch sind, könnte man das iPhone 6 mit seiner NFC-Technik also tatsächlich zum Bezahlen nutzen. Viele Android-Geräte bieten dieses Feature bereits jetzt, allerdings ist das mobile Bezahlen in Deutschland noch nicht weit verbreitet, wie die Nutzung von Kreditkarten im Allgemeinen auch (verglichen z.B. mit den USA).

Der Schritt scheint dahingehend einleuchtend zu sein, dass Apple ansonsten schon eine ausgereifte Infrastruktur mitbringt. Für iTunes, und damit beispielsweise den App Store, hat das Unternehmen bereits eine Datenbank von vielen Millionen Benutzern, bei denen die meisten eine Kreditkarte als Zahlungsmittel hinterlegt haben. Mithilfe von Touch ID ließe sich zudem eine gewisse Sicherheit bei hinreichender Bequemlichkeit schaffen.

Angeblich soll die Funktion auf dem Special Event am 9. September vorgestellt werden. Als relativ sicher gilt die Vorstellung des iPhone 6 und auch die iWatch soll wenigstens gezeigt werden. In unserem Live-Ticker bleibt ihr auf dem Laufenden!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elgato bringt Eve Smarthome, intelligenten Akku und App-gesteuerte Lampen

elgatoDer Zubehör-Anbieter Elgato wird auf der IFA 2014 gleich mehrere App-gesteuerte Accessoires vorstellen, mit denen iPhone- und iPad-Nutzer ihre Wohnqualität verbessern sollen, Räume in stimmungsvolles Licht tauchen und die Energiereserve für ihre Geräte sicherstellen können. Die demnächst erscheinende Produktlinie Elgato Eve ermöglicht das Tracking aller [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video soll Gehäuse des iPhone Air 5,5" zeigen

Rund eine Woche vor der Präsentation der kommenden iPhone-Generation sind bereits so viele Gehäuseteile aufgetaucht, dass Apple zumindest beim Design des nächsten iPhones kaum noch überraschen kann. Ein Video soll jetzt das Gehäuse des 5,5"-iPhones von allen Seiten zeigen. Nowhereelse.fr hatte in den vergangenen beiden Jahren sehr häufig vorab Zugriff auf Bauteile kommender iPhone- und iPad-Mo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch kurz: Apple Rabatt für Schüler & Studenten

Endspurt im Apple Online Store: Die Rabatt-Aktion “Back to school” geht am 9. September und ist eine Erinnerung wert. 

Die Aktion wendet sich an Studenten, Mitarbeiter einer Uni und Eltern, die für ihr Kind an der Uni shoppen gehen wollen. Diesmal gibt es beim Kauf von Produkten iTunes-Karten-Guthaben dazu: Bei einem Mac-Kauf 70 Euro Guthaben, beim Kauf von iPhone oder iPad sind es jeweils 35 Euro pro gekauftem Gerät. Für den Mac mini gilt die Aktion nicht. Die Hardware-Preise beim Mac liegen im Bildungs-Store von Apple rund 200 Euro unter den regulären Preisen.

hier geht’s zur Back-to-School-Aktion von Apple

Back to school

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt “Wish we could say more.”-Event für 9. September an, iPhone 6 und iWatch Präsentation erwartet

wish-we-could-say-more-event-einladungNach monatelangen Spekulationen hat Apple vor wenigen Tagen nun endlich offiziell das Event angekündigt, für das man offenbar die Vorstellung des iPhone 6 und der iWatch erwartet. Laut “Appleinsider” hat das Unternehmen aus Cupertino entsprechende Einladungen an ausgewählte Pressevertreter verschickt und diese unter das Motto “Wish we could say more.” gestellt. Anders als erwartet findet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stopft Sicherheitslücke in iCloud nach Promi-Skandal

Die meisten dürften es aus der Boulevardpresse bereits erfahren (und der eine oder andere wohl auch schon danach gegoogelt) haben. In der vergangenen Nacht überschwemmte quasi eine Unmenge von Nacktfotos mehr oder weniger Prominenter das Internet. Die Hacker, die die Bilder aus den privaten Fotoarchiven der Promis entwendet haben wollen, gaben bekannt, dass dies durch eine Sicherheitslücke in iCloud möglich gewesen sei. Übertriebene Panik ist an dieser Stelle jedoch nicht angebracht. Erstens ist aktuell nach wie vor nicht geklärt, ob die Bilder tatsächlich aus iCloud-Konten stammen und zweitens wurde hier, wenn iCloud tatsächlich betroffen sein sollte, keine generelle Sicherheitslücke ausgenutzt. Stattdessen könnte es sich offenbar um einen Brute-Force-Angriff auf die Online-Konten verschiedener Prominenter gehandelt haben. Bei diesen Angriffen werden wahllos irgendwelche Kombinationen aus E-Mail Adressen und Passwörtern ausprobiert, in der Hoffnung, irgendwann einen Treffer zu landen.

Allerdings scheint Apple hier durchaus angreifbar gewesen zu sein. Ein Tool namens "iBrute" verbreitete sich in den vergangenen Tagen im Netz, welches über Apples "Find my iPhone" einen solchen Brute-Force-Angriff versuchte. Problematisch dabei war, dass Apple hier nach einer bestimmten Anzahl von fehlgeschlagenen Versuchen keine automatische Deaktivierung des Accounts implementiert hatte. Ob nun ausgelöst durch den Promi-Skandal oder anderweitige Tipps, hat Apple inzwischen jedoch reagiert und sperrt die jeweilige Apple-ID nach fünf fehlgeschlagenen Versuchen bis sie durch anderweitige Authetifizierungsmaßnahmen wieder authentifiziert werden. Eine offizielle Stellungnahme von Apple zu dem Thema gibt es bislang allerdings nicht.

Auch an dieser Stelle sei erneut darauf hingewiesen, dass Online-Konten mit sicheren Passwörtern geschützt sein sollten. Dies ist die beste Verteidigung gegen Brute-Force-Attacken. Passwörter sollten daher aus mindestens 10 Zeichen bestehen, die sich wiederum aus Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen zusammensetzen und keine regulären Begriffe enthalten!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Tipp: Der Kult-Platformer Rayman Origins

icon17Feral Interactive bietet Rayman Origins für den Mac zum Sonderpreis von 5,99 Euro und damit so günstig wie noch nie im Mac App Store an. Rayman Origins ist eine gelungene Mac-Portierung des gleichnamigen Konsolenspiels und bietet grafisch aufwändig umgesetzten klassischen Jump’n’Run-Spaß mit dem mittlerweile legendären Spielehelden. Das Spiel wurde 2013 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Algebra Touch

Reichen deine Rechenkünste noch? Mit Algebra Touch, einer Touch-App für das iPhone, das iPad oder den iPod Touch kannst du deine mathematischen Fähigkeiten auffrischen.



Nehmen wir zum Beispiel x + 3 = 5. Die 3 kannst du auf die andere Seite der Gleichung ziehen.

Genieße die schönen Gedankensprünge der Mathematik, ohne dass dir dabei durch die Eintönigkeit der konventionellen Methoden die Freude am Rechnen genommen wird.



Ziehe Zahlen, um Gleichungen neu anzuordnen, tippe, um Gleichungen zu vereinfachen, und zeichne Linien, um gleiche Werte zu streichen. 



Schalte ganz bequem zwischen Unterrichtseinheiten und zufällig erstellten Übungsaufgaben hin und her. 



Erstelle eine eigene Aufgabensammlung, die du im Gleichungseditor durcharbeiten kannst und die du dank der iCloud auf all deinen Geräten verwenden kannst. (Diese App ist auch für OS X erhältlich!)



Derzeit ist Folgendes im Material enthalten:
Vereinfachung, Gleichungen, Vertauschbarkeit, Reihenfolge von Rechenschritten, Faktorisierung, Primzahlen, Kürzen, Vereinzelung, Variablen, Grundrechenarten, Distribution, Ausklammern, Ersetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Civilization: Beyond Earth": Mac-Version kommt später

Im April kündigte 2K Games einen weiteren Teil der beliebten Spieleserie Civilization an. In "Civilization: Beyond Earth" geht es um die Kolonisierung ferner Planeten durch die Menschheit. Ursprünglich sollte das Spiel im Herbst gleichzeitig für OS X, Linux und Windows auf den Markt kommen – doch daraus wird nichts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (1.9.)

Auch am heutigen Montag, 1. September, haben wir wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(126)
4,49 € Gratis (iPhone, 537 MB)
Abyss: the Wraiths of Eden HD (Full)
(445)
5,99 € Gratis (iPad, 475 MB)

Toy Defense Toy Defense
(12124)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 102 MB)

Toy Defense 3: Fantasy HD
(100)
3,59 € 1,79 € (iPad, 201 MB)

Office Story Office Story
(35)
2,69 € Gratis (uni, 68 MB)
Bridge Constructor Playground Bridge Constructor Playground
(614)
1,79 € 0,89 € (uni, 40 MB)
Anodia Anodia
(4795)
2,69 € Gratis (uni, 25 MB)
Shiny The Firefly Shiny The Firefly
(52)
1,79 € 0,89 € (uni, 210 MB)
Ninjas - STOLEN SCROLLS Ninjas - STOLEN SCROLLS
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 57 MB)
Hungribles Hungribles
(73)
1,79 € Gratis (uni, 20 MB)
Unstoppable Gorg Unstoppable Gorg
(42)
4,49 € Gratis (iPad, 400 MB)

Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
1,79 € 0,89 € (iPad, 71 MB)

Devil Shard Devil Shard
(20)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)

Monster Pinball Monster Pinball
(271)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 10 MB)

Toy Defense 3: Fantasy
(66)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 86 MB)

Toy Defense 2 Toy Defense 2
(819)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 145 MB)

Toy Defense 2 HD Toy Defense 2 HD
(665)
4,49 € 1,79 € (iPad, 309 MB)

Toy Defense HD Toy Defense HD
(2611)
4,49 € 1,79 € (iPad, 143 MB)

Hack Time HD Hack Time HD
(9)
2,69 € Gratis (iPad, 12 MB)

Impossible Dodge - Bad Red Balls Impossible Dodge - Bad Red Balls
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 9 MB)

The Phantom PI Mission Apparition The Phantom PI Mission Apparition
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 258 MB)

har•mo•ny 2 har•mo•ny 2
(9)
3,59 € 1,79 € (uni, 138 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(52)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

GyrOrbital GyrOrbital
(16)
0,89 € Gratis (uni, 1.4 MB)

Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(52)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)

Breach & Clear Breach & Clear
(260)
3,59 € 1,79 € (uni, 399 MB)

Star Wars Journeys: Die dunkle Bedrohung
(19)
4,49 € 0,89 € (uni, 507 MB)

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(193)
8,99 € 0,89 € (uni, 459 MB)

DRAGON QUEST VIII DRAGON QUEST VIII
(32)
17,99 € 13,99 € (uni, 1324 MB)

Tiny Defense Tiny Defense
(2727)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)

Beach Games Beach Games
(21)
1,79 € Gratis (uni, 8.8 MB)

VVVVVV VVVVVV
(39)
2,69 € 0,89 € (uni, 57 MB)

LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(386)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)

Oscura Second Shadow Oscura Second Shadow
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 50 MB)

IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(225)
1,79 € 0,89 € (uni, 28 MB)

Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(670)
2,69 € 0,89 € (uni, 93 MB)

Icebreaker: A Viking Voyage (Universal)
(87)
2,69 € Gratis (uni, 44 MB)

Strata Strata
(114)
2,69 € 0,89 € (uni, 41 MB)

Boson X Boson X
(66)
2,69 € 0,89 € (uni, 11 MB)

Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(215)
3,59 € 0,89 € (uni, 224 MB)

TowerMadness 2 TowerMadness 2
(219)
1,79 € 0,89 € (uni, 70 MB)

Feed Me Oil 2 Feed Me Oil 2
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)

Bézier Bézier
(17)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)

LYNE LYNE
(32)
2,69 € 0,89 € (uni, 15 MB)

Dodo Master Pocket Dodo Master Pocket
(8)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 308 MB)

Dodo Master Dodo Master
(10)
2,69 € 0,89 € (iPad, 373 MB)

99 Bricks Wizard Academy 99 Bricks Wizard Academy
(26)
2,69 € 0,89 € (uni, 63 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (1.9.)

Auch am heutigen Montag, 1.September, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ... Wer nutzt Ihr WiFi? (WUWM) Schützen Sie Ihr Netzwerk vor ...
(10)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 2.3 MB)

Summary Pro Summary Pro
(10)
1,79 € Gratis (iPad, 13 MB)

Aufnahme-Profi Recorder Aufnahme-Profi Recorder
(9)
4,49 € Gratis (uni, 5.6 MB)

Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit Pilz Rezepte - iCook Pilze - Das Kochbuch für die Pilzzeit
(9)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 54 MB)

Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(27)
4,49 € Gratis (uni, 9.9 MB)

Weather Time Weather Time
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (iPhone, 4.2 MB)

GymGoal 2 GymGoal 2
(46)
4,49 € 3,59 € (uni, 49 MB)

Sworkit Pro Sworkit Pro
(131)
3,59 € 1,79 € (uni, 60 MB)

ContactFlow ContactFlow
(488)
1,79 € Gratis (uni, 4.9 MB)

Digits Calculator for iPad + iPhone Digits Calculator for iPad + iPhone
(490)
3,59 € 1,79 € (uni, 2.8 MB)

Tokyo Rail Map+ Yokohama, Saitama, Chiba Tokyo Rail Map+ Yokohama, Saitama, Chiba
(6)
6,99 € 5,49 € (uni, 109 MB)

iCarConnect - the best on-board computer for your car iCarConnect - the best on-board computer for your car
(19)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 45 MB)

 Musik

Cubasis Cubasis
(117)
44,99 € 29,99 € (iPad, 311 MB)

Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(68)
5,49 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)

ImproVox ImproVox
(26)
3,59 € 0,89 € (uni, 12 MB)

Audiobus Audiobus
(167)
4,49 € 0,89 € (uni, 16 MB)

Foto/Video

DrawingStar - Take me, Draw me, No funner than me! DrawingStar - Take me, Draw me, No funner than me!
(39)
2,69 € Gratis (iPad, 36 MB)

Secret Photo Snap Secret Photo Snap
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 1.7 MB)

Instaflash Instaflash
(311)
1,79 € Gratis (uni, 13 MB)

Fotoschutz Pro (Schützen Sie Ihre Bilder mit einem sicheren ... Fotoschutz Pro (Schützen Sie Ihre Bilder mit einem sicheren ...
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (uni, 1.2 MB)

Movie FX Cam Movie FX Cam
(36)
1,79 € 0,89 € (uni, 4.1 MB)

ClonErase Camera - automatische Fotomanipulation ClonErase Camera - automatische Fotomanipulation
(89)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 6.7 MB)

Kinder

Diner Dash: Grilling Green
(700)
2,69 € Gratis (iPad, 29 MB)

Der König der Löwen: Timons Geschichte
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (uni, 557 MB)

Disneys Planes: Interaktives Buch
(13)
2,69 € 0,89 € (uni, 338 MB)

La Luna: The Story Project
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPad, 438 MB)

Brave: Storybook Deluxe
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 544 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (1.9.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Montag, 1.9., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Toy Defense 2 Toy Defense 2
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (302 MB)

Abyss: the Wraiths of Eden (Full)
(22)
5,99 € Gratis (648 MB)

Hack Time Hack Time
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (11 MB)

GRID™ GRID™
(78)
21,99 € 5,49 € (6989 MB)

Pilot Pilot's Path
(6)
3,59 € Gratis (124 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(215)
30,99 € 21,99 € (10897 MB)

Produktivität

Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (1.4 MB)

Files United Files United
(8)
11,99 € 1,99 € (0.4 MB)

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 21,99 € (36 MB)

Locko - password manager and file vault Locko - password manager and file vault
(30)
0,89 € Gratis (12 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1052)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)

Blinky Blinky
(5)
4,49 € 2,69 € (3.4 MB)

Foto/Video/Musik

Snapheal Snapheal
(67)
17,99 € 10,99 € (27 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(29)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)

FotoMagico 4 FotoMagico 4
(36)
89,99 € 79,99 € (108 MB)

Video Converter Pro - ( Movie , DVD ) Video Converter Pro - ( Movie , DVD )
Keine Bewertungen
14,99 € 12,99 € (8.9 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas und Gorillaglas im Vergleichstest

Erinnert sich noch jemand an das uBreakiFix-Video, in dem vor einigen Jahren ein Falltest mit den ersten iPhones gemacht wurde? Seitdem hat man von den Reparaturexperten aus Orlando eigentlich nichts vergleichbares mehr gesehen – bis sich die Jungs die hochgelobte Widerstandsfähigkeit von Saphirglas und Gorillaglas mal ganz genau angeschaut haben. Beim kommenden iPhone 6 sollen ja […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Keynote: Der Live-Ticker mit allen Infos, Fakten & Gerüchten

Am 9. September präsentiert Apple in Cupertino neue Produkte. Erwartet wird unter anderem das iPhone 6. In unserem Live-Ticker gibt es ab sofort alle Infos.

Warum wir den Live-Ticker zur Keynote schon jetzt schalten und nicht erst am 9. September? Ganz einfach: Schon jetzt gibt es rund um die anstehende Apple-Präsentation zahlreiche Nachrichten, Gerüchten und Erkenntnisse, die wir auf dieser Seite für euch auflisten. Einfach diesen Artikel als Lesezeichen setzen und immer wissen, was sich in Sachen iPhone 6 und iWatch tut. Für iOS 8 bieten wir euch schon länger einen Ticker an.

Live-Ticker zur iPhone 6 Keynote

1. September, 16:40 Uhr – iPhone 6 (Bauteile): Mal wieder ein paar bewegte Bilder der angeblichen Rückseite des iPhone 6. Es soll sich um das große Modell mit 5,5 Zoll Display handeln. Ob das iPhone tatsächlich so aussieht? Bisher deutet alles darauf hin.

1. September, 7:45 Uhr – iWatch (Gerücht): Das neue am Körper tragbare Gerät von Apple, es wird vermutlich auf die iWatch herauslaufen, soll nach Medienberichten aus den USA einen Verkaufspreis von rund 400 US-Dollar haben und wäre damit deutlich teurer als Smartwatches anderer Hersteller. Da die aber bisher meist nicht mit sehr guter Qualität überzeugen können, wollen wir erst einmal abwarten.

1. September, 7:00 Uhr – Bezahldienst (Gerücht): Eine Woche vor der Keynote will Re/code herausgefunden haben, dass Apple eine Partnerschaft mit American Express eingeht, um ein mobiles Bezahlsystem auf die Beine zu stellen. Lautet weiterer Medienberichte sollen auch Visa und MasterCard mit dabei sein.

30. August, 9:05 Uhr – iPhone 6 (Video): Jetzt wird es ganz verrückt. In diesem YouTube-Video soll aus verschiedenen Bauteilen ein fast funktionsfähiges iPhone 6 zusammen gebaut worden sein. Wir lassen das einfach mal so im Raum stehen…

30. August, 9:00 Uhr – iPhone 6 (Bauteile): Technik-Blogger Sonny Dickson hat Fotos von Bauteilen zugesendet bekommen, die das Logic Board des iPhone 6 zeigen sollen. Auf der Platine ist neben dem A8-Prozessor mit 2 Ghz auch ein NFC-Chip zu sehen.

29. August, 18:30 Uhr – iWatch (Gerücht): Die vertrauenswürdigen Apple-Experten von Re/code haben erst Anfang der Woche die Präsentation der iWatch – oder wie sie auch immer heißen wird – für die Keynote am 9. September angekündet. Nun hat man mehr Informationen bekommen: Das brandneue Produkt soll zwar vorgestellt werden, allerdings nicht vor 2015 in den Handel kommen. Bis dahin dürften Entwickler dann auch die Möglichkeit haben, entsprechende Apps für die iWatch zu entwickeln.

29. August, 13:40 Uhr – iPhone (Bauteile): Auf einer französischen Webseite sind angebliche Bauteile des iPhone 6 aufgetaucht. Die hochauflösenden Fotos gibt es hier, die Echtheit der Teile kann natürlich nicht bestätigt werden.

29. August, 12:45 Uhr – iPhone 6L (Gerücht): Die Rhino Inter Group hat Informationen von chinesischen Zulieferern rund um das iPhone 6 zusammengetragen. So soll das 5,5 Zoll Modell iPhone 6L heißen und eine Auflösung von 960 x 1.704 Pixel bieten. Genau wie das kleinere iPhone 6 soll es 128 GB als Speicheroption geben.

29. August, 10:45 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Passend dazu dieser Hinweis. Laut einem Bericht der Financial Times arbeitet Apple zur Einführung von NFC im iPhone 6 mit der niederländischen Firma XNP zusammen, um mobile Transaktionen mit dem iPhone 6 zu ermöglichen.

29. August, 10:30 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Apple-Kenner und Blogger John Gruber witzelt mal wieder vor sich her. Das Problem: Er hat ziemlich oft recht. Er geht davon aus, dass das iPhone 6 einen NFC-Chip besitzt und Kreditkarten-Daten hinterlegt werden können, um mit dem Smartphone Bezahlungen durchführen zu können.

29. August, 8:00 Uhr – Flint Center: Apple wählt diesen Ort nicht zum ersten Mal für eine Keynote. Vor 30 Jahren wurde im Flint Center bereits der erste Macintosh präsentiert, in den 90er-Jahren wurde dort der Bondi Blue iMac vorgestellt. Die bislang letzte Keynote im Flint Center fand 1999 statt, als der iMac SE vorgestellt wurde.

29. August, 7:30 Uhr – Flint Center: Hinter dem Flint Center, in dem am 9. September die Keynote stattfinden wird, wurde ein mysteriöses Gebäude mit mehreren Stockwerken errichtet, das auffällig gut bewacht wird. Hier gibt es ein paar Bilder.

28. August, 18:00 Uhr – Einladungen: Apple hat die Keynote offiziell bestätigt und Einladungen an ausgewählte US-Medien verschickt. Die Keynote findet am 9. September ab 19:00 Uhr deutscher Zeit statt und hat den Slogan “Wish we could say more.”

Apple Keynote am 9. Septemer

Der Artikel Apple-Keynote: Der Live-Ticker mit allen Infos, Fakten & Gerüchten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unstoppable Gorg: verrücktes Tower-Defense-Spiel im All erstmals kostenlos

Zum ersten Mal seit dem gut zwei Jahre zurückliegenden Release von Unstoppable Gorg -l14950- gibt es das Tower-Defense-Spiel aus dem Hause Futuremark kostenlos im AppStore. Bisher lag der niedrigste Preis bei 0,89€, regulär fielen sogar 4,49€ an.

Unstoppable Gorg -l14950- ist ein verrücktes und etwas anderes Tower-Defense-Spiel. In den Weiten des Alls gilt es, die eigene Raumstation vor angreifenden Gorgs zu schützen. Dafür errichtest du verschiedene Verteidigungseinheiten auf den Umlaufbahnen deiner Basis. Diese können dann entsprechend der Flugbahn, die die aktuelle Angriffswelle der Feinde gerade einschlägt, verschoben werden. Die Weiterentwicklung deiner Einheiten und einige andere Features bietet die IAP-freie iPad-App natürlich auch.
Unstoppable Gorg iPad kostenlosUnstoppable Gorg Tower Defense iOS
Wer mal ein etwas anderes Tower-Defense-Spiel auf seinem iPad erleben will, findet mit dem im AppStore mit vier Sternen bewerteten Unstoppable Gorg -l14950- einen witzigen Zeitvertreib für lau, der im Stile eines alten B-Movies aufgemacht ist…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Nacktbilder: Apple schließt Brute-Force-Lücke

In der Nacht zu heute tauchten im Internet verschiedene Nacktbilder von Prominenten auf. Diese machten schnell die Runde und verteilten sich über die üblichen sozialen Netzwerke. Twitter reagierte prompt und sperrte etliche Nutzeraccounts, mit denen die Bilder verteilt wurden. Betroffen waren unter anderem Jennifer Lawrence, Victoria Justice, Emily Browning, Kate Bosworth, Jenny McCarthy und Kate Upton. Es hieß, dass unter anderem ein Hacker-Angriff auf die iCloud sowie Smartphones durchgeführt wurde, um an die Fotos zu gelangen. Der “Spaß” ist laut @hackappcom nun vorbei.

brute_nackbilder

Im Laufe des Nachmittags kommen ein paar Hintergrunddetails ans Tageslicht und es handelt sich um keinen klassischen Hacker-Angriff. Vielmehr sorgten eine Brute Force Attacke auf die iCloud sowie schwache Passwörter von Nutzern dafür, dass sich Unbekannte Zugriff verschafften und Fotos und Videos abgreifen konnten.

iBrute

Vor zwei Tagen tauchte das Script „iBrute“ auf, mit dem eine Brute Force Attacke auf Apples iCloud-Service möglich war. Einen kleinen Exkurs zum Thema Brute-Force Methode findet ihr z.B. bei Wikipedia. Kurzum: Es werden alle erdenklichen Passwörtmöglichkeiten beim Login ausprobiert und irgendwann wird das richtige Passwort erraten. Verwendet ein Nutzer ein besonders schwaches Passwort lässt sich das Passwort per Brute Force schnell herausfinden.

Für gewöhnlich erkennt ein Service, dass zu einem Login etliche Passwörter ausprobiert werden und sperrt den Zugang nach einigen Fehlversuchen. Alternativ kommt ein Captcha zum Einsatz oder das Intervall, wie häufig ein Passwort ausprobiert werden kann, verlängert sich. Im Fall der Promi-Nacktbilder scheinen zum einen die Promis versäumt zu haben, auf lange Passwörter (bestehend aus Buchstaben-Zahlen-Sonderzeichen) zu setzten und zum anderen hat Apple das Script ungestört arbeiten lassen, ohne einen Schutzmechanismus einzuschalten.

Apple schließt Brute Force Lücke

Genau dieses hat Apple in der Nacht zu heute nachgeholt. Ab sofort ist es nicht mehr möglich, unzählige Passwörter zu einer Apple ID auszuprobieren, ohne dass ein Schutz greift. Wir können euch nur zum wiederholten Male empfehlen, lange Passwörter mit Buchstaben-Zahlen-Sonderzeichen-Kombinationen für den Login zu verwenden, zumindest wenn es um sensible Daten geht.

Update: Sollten die Daten tatsächlich mit der Brute-Force-Methode abgegriffen worden sein, so hätte die Aktivierung der zweistufigen Bestätigung dies verhindert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival: Heute 20.45 Uhr geht es los

Heute Abend ist es so weit: Das iTunes Festival beginnt und Apple gibt alle teilnehmenden Künstler bekannt.

Um 20.45 Uhr startet das jährlich stattfindende Festival. Könnt Ihr nicht vor Ort sein, dürft Ihr über Eure Apple TV oder die iOS-App auch von zu Hause aus live zusehen. Wie immer treten jeden Abend ein paar Gruppen auf. Diese Künstler und Bands werden dabei sein:

iTunes Festival alle Bands14

Schaltet heute also pünktlich um 20.45 Uhr ein. Heute dürft Ihr Euch über Kate Simko und das London Electronic Orchestra (20.45 Uhr), Friend Within (21:30 Uhr) und deadmau5 (22:30 Uhr) freuen. Der dazugehörige Channel sollte bereits seit ein paar Tagen auf Eurem Apple TV zu sehen sein. Mehr Informationen zum Festival findet Ihr auf der offiziellen Website.

iTunes Festival iTunes Festival
(1119)
Gratis (uni, 1.5 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Optimierte Listen-Ansicht im OS X Dock aktivieren

Wird ein Ordner im Dock abgelegt, kann dieser durch einen Klick als «Stack» geöffnet werden. OS X stellt dafür drei verschiedene Ansichten zur Verfügung: «Fächer», «Gitter» und «Liste».
Letztere stellt den Ordner-Inhalt, wie es der Name sagt, in einer Liste dar. Beinhaltet der Ordner mehr Objekte als dargestellt werden kann, kann die Liste gescrolled werden — dabei wird jedoch kein Scrollbalken angezeigt, man weiss also erst beim Erreichen des obersten Objektes, wann die Liste fertig ist.

OS X hat aber auch eine optimierte Version der Listen-Ansicht im Petto. Diese kann jedoch nur über das Terminal aktiviert werden. Durch den Befehl…

defaults write com.apple.dock use-new-list-stack -bool TRUE

… gefolgt von einem Dock-Neustart über killall Dock wird die «optimierte Listen-Ansicht» für die Dock-Stacks aktiviert.

Neu sind die Objekte in der Liste grösser, der Stack trägt zuoberst den Namen des Ordners und wenn der Ordner mehr Objekte enthält als auf einmal dargestellt werden können, kann die Liste gescrollt werden — diesmal inklusive Scrollbalken.

Zusatztipp: Ist die neue Listen-Ansicht aktiviert und der Stack geöffnet, kann durch Drücken der cmd-Taste und - bzw. + die Grösse der Listen-Objekte angepasst werden.

Zurück zur Standard Listen-Ansicht gelangt man durch den Terminal-Befehl…

defaults delete com.apple.dock use-new-list-stack

… wiederum gefolgt von einem Dock-Neustart durch killall Dock.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring-Macher rudern zurück: Gemeinsame Einkaufslisten wieder gratis

Nach einem viel diskutierten Update Ende Mai rudern die Schweizer Macher der Bring! Einkaufsliste zurück.

Bring Einkaufsliste

  • “Da hilft nur eins…In die Tonne damit!”
  • “No problem: Schon gelöscht und ersetzt!”
  • “Abzocke 2.0! -> gelöscht!”

Das sind nur drei der zahlreichen negativen Kommentare, die die Macher der Bring! Einkaufsliste (App Store-Link) Ende Mai schlucken mussten. Die zuvor kostenpflichtige App wechselte damals zum Abo-Modell und machte eine bis dato enthaltene Funktion erneut zahlungspflichtig, auch wenn Bestandskunden erst nach zwei Jahren hätten zahlen müssen. Soweit kommt es bei den gemeinsamen Einkaufslisten aber nicht, denn die Entwickler rudern schon jetzt zurück – teilweise.

Die geteilten Einkaufslisten sind ab sofort wieder kostenlos verfügbar, auch die App selbst bleibt gratis. Am Abo-Konzept Bring! Plus, das 2,69 Euro pro Jahr kostet, will man aber weiterhin festhalten, auch wenn aktuell keine Premium-Funktionen mehr verfügbar sind. Diese soll es wieder ab 2015 geben.

Bring! Plus aktuell ohne Premium-Funktionen

Welche Funktionen genau geplant werden, steht bislang noch nicht fest. Als kostenloses Update soll es in einigen Monaten mehrere Einkaufslisten geben, als Premium-Funktionen sind beispielsweise verschiedenen Themes denkbar. Die Entwickler wollen zunächst den Markt genau sondieren, bevor sie dann neue Funktionen entwickeln. Wohl auch, um einen weiteren Fehlschlag zu verhindern.

Ärgerlich scheint der aktuelle Verzicht auf Premium-Funktionen für alle Nutzer der Bring! Einkaufsliste, die erst kürzlich einen In-App-Kauf für das Plus-Paket getätigt haben. Hier konnte man uns eine positive Nachricht übermitteln: Jeder aktuelle Bring! Plus Nutzer bekommt ein Jahr kostenlos dazu, damit er 2015 nicht sofort wieder zahlen muss.

Vor lauter Premium, Listen und Abos haben wir eine Sache ganz vergessen: Was kann die Bring! Einkaufsliste eigentlich? Ganz einfach: Es können Einkaufslisten für den Supermarkt erstellt werden. Die App setzt dabei auf eine Icon-Darstellung und erlaubt dank einer Auto-Vervollständigung das schnelle Befüllen der Liste. Sehr praktisch ist dabei die Möglichkeit, die Einkaufslisten mit Freunden synchronisieren zu können, das funktioniert dank einer ebenfalls kostenlosen Android-App sogar systemübergreifend.

Am Ende bleibt dann aber doch ein fader Beigeschmack: Nach der Abo-Aktion im Mai weiß man nicht so wirklich, was bei der Bring! Einkaufsliste als nächstes kommt. Das sehen wohl auch viele unserer Leser so und sind mittlerweile zu Buy Me A Pie gewechselt. Wie sieht es bei euch aus?

Der Artikel Bring-Macher rudern zurück: Gemeinsame Einkaufslisten wieder gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5,5 Zoll iPhone Air: Dimensionen des iPhone-Jumbos im Video

Während es zu dem kolportierten 4,7" iPhone mehr als hinreichend News gibt, kommt dessen großer Bruder oftmals zu kurz. Das könnte daran liegen, dass das 5,5" Modell eventuell gar nicht auf der Keynote am 9. September thematisiert wird, sondern möglicherweise erst kommendes Jahr den Markt erreicht.

Dennoch wird das 5,5" Gerücht zwar sporadisch, aber regelmäßig mit wenigen Leaks zu einem gestandenen iPhone-Giganten. Ein neues Video malt nun die Dimensionen dieses Modells aus und kreiert eine Vorstellung davon, was der Sprung auf diese Displaygröße tatsächlich zu bedeuten hat. Die aufgezeichnete Rückseitenschale soll dabei bereits einem fortgeschrittenen Endstadium entsprechen.

Was das Video aber vornehmlich zu vermitteln weiß, sind beim genaueren Hinsehen die Details: Ein runder Truetone-Flash, Freiraum für das Apple-Logo und ein seitlich angebrachter Power-Button sollen im von der Quelle als "iPhone Air" bezeichneten Modell Einsatz finden.

[Direktlink, via Nowhereelse]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Preis um $400?

Gerüchten zufolge will Apple auf der iPhone-6-Keynote auch ein “wearable device” vorstellen, es dürfte sich hierbei um das Gerät handeln, über das derzeit als “iWatch” diskutiert wird. Der Preis dafür soll sich um die 400 US-Dollar einpendeln.

Das jedenfalls berichtet Re/code. Dem Magazin zufolge sollen hohe Rösser von Apple derzeit über eine Preisgestaltung für das neue Gerät unterhalten und sind größenordnungsmäßig bei 400 Dollar (umgerechnet gut 300 Euro) angekommen. Dem Bericht zufolge soll es aber nicht “die iWatch” geben. Viel mehr soll es mehrere Modelle geben, die sich auch in ihrem Preis unterscheiden, sodass der Einstiegspreis wohl nicht zwingend bei besagten 400 Dollar liegen muss.

Was den Preis hierzulande angeht, kann man festhalten, dass das 400-Dollar-Modell vermutlich nicht für 300 Euro verkauft wird. In der Vergangenheit hat Apple eher die Währung ausgetauscht und wenig am Betrag korrigiert. Das ist unter anderem den unterschiedlichen Besteuerungen in den USA und in Europa geschuldet.

Die iWatch soll angeblich zusammen mit dem iPhone 6 am 9. September vorstellen. Eine Markteinführung 2014 gilt indes aber als eher unwahrscheinlich. Aus dem Bericht von Re/code geht weiterhin hervor, dass der Preis auf der Keynote möglicherweise noch gar nicht zur Sprache kommt, wenn die Diskussionen bis dahin keinen Erfolg brachten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swing Copters Klon selbst programmieren – so geht’s [3]

Wir zeigen Euch, wie Ihr Euren eigenen Swing Copters Klon programmieren könnt. Nach Teil 1 und Teil 2 heute Teil 3 – die Hindernisse.

Schritt 1: Damit wir nicht nur sinnlos nach links und rechts fliegen, müssen Hindernisse her. Dazu legt Ihr wieder einen neuen Tab an, der in diesem Fall Obstacle heißt. Dieser benötigt dann vier Funktionen – eine zum Starten, eine zum Bewegen, eine zum Anzeigen und eine zum Zurücksetzen. Es ist nämlich einfacher, die Hindernisse, sobald sie aus dem sichtbaren Bereich verschwunden sind, einfach zurück an den Anfang zu setzen, als jedes Mal ein neues Objekt zu erzeugen. Also füllt Ihr den leeren Tab erst einmal mit diesen Zeilen:

public class Obstacle
{
void init()
{}
void move()
{}
void show()
{}
void getRespand()
{}
}

Wenn das Objekt erzeugt wird, benötigt es: jeweils eine Position für die X- und Y-Achse, eine Länge, eine Höhe und der Einfachheit halber auch einen Wert für die “Lücke” zwischen beiden Hindernissen, durch die das Flugobjekt sich später bewegen soll. Dazu fügt Ihr erst einmal vor der Zeile void init() folgendes hinzu:

float xPos;
float yPos;
float obstacleLength;
float obstacleHeight = 25;
int gap = 200;

Hierbei fällt auf – nur die Höhe des Hindernisses und die Länge der Lücke legen wir schon hier fest. Der Grund: Diese sollen sich nicht ändern. Position und Länge sollen ja jedesmal unterschiedlich sein. Nun wird die init() Funktion so überarbeitet, dass sie bei jedem Aufruf die Werte neu setzt:

void init()
{
xPos = 0;
yPos = 0;
obstacleLength = random(125,325);
}

Die Länge des Hindernisses wird jedemal zufällig generiert und beträgt zwischen 125 und 325 Pixeln. Da das Objekt ja oben starten soll, wird die Y-Position auf 0 gesetzt und damit es auch vom Rand aus losgeht, ist auch X 0. Die Bewegung ist denkbar einfach:

void move()
{
yPos+=3;
}

So bewegt sich das Hinderniss immer um 3 Pixel nach unten. Wollt Ihr, dass es schneller wird, müsst Ihr einfach den Wert erhöhen – das gilt auch für die andere Richtung. Anzeigen lassen wir uns statt einem Bild einfach ein Quadrat, da es verschiedene Vorteile bringt – so ist es zum Beispiel leicht in der Größe zu verändern.

void show()
{
rect(xPos,yPos,obstacleLength,obstacleHeight);
rect(xPos+obstacleLength+gap,yPos,width,obstacleHeight);
}

Das erste Quadrat ist leicht zu verstehen, doch das zweite etwas komplizierter. Dieses soll ja nicht direkt am Rand des Bildschirms angezeigt werden, sondern erst nach der Lücke, durch die Ihr später fliegen könnt. Also ist die X Position die X Position des ersten Quadrats + dessen Länge + die Länge der Lücke. Eigentlich gar nicht so schwer. Nun wollen wir noch sicherstellen, dass die Hindernisse auch wieder oben erscheinen, wenn sie unten verschwunden sind. Dazu ändern wir die bereits angelegt getRespawn() Funktion so ab:

void getRespawn()
{
if(yPos>height)
{init();}
}

Schritt 2: Sobald die Y Position nun also außerhalb des sichtbaren Bereiches ist, wird sie wieder nach oben gesetzt. Nun wollen wir aber auch, dass das Hinderniss angezeigt wird. Also zurück zum Haupt-Tab und fügt ganz oben diese Zeile hinzu:

Obstacle obstacleA;

In die setup() Funktion fügt Ihr dann noch diese beiden Zeilen ein:

obstacleA = new Obstacle();
obstacleA.init();

Jetzt muss das Hindernis nur noch angezeigt und bewegt werden. Das wird wieder in der draw() Funktion erledigt. Dort fügt Ihr unter der Zeile background(0,125,125); das Folgende hinzu:

obstacleA.move();
obstacleA.show();
obstacleA.getRespawn();

Startet Ihr die Anwendung nun, sollte sich eine weiße Linie immerzu von oben nach unten bewegen. Ein Hindernis ist allerdings zu wenig. Also erzeugen wir drei. Dazu wiederholt Ihr Schritt 2, nur schreibt Ihr diesmal statt obstacleA einmal obstacleB und einmal obstacleC. Damit die drei aber nicht gleichzeitig erscheinen, sollten wir noch etwas einführen – eine Zeit, die das Programm schon läuft. Deswegen fügt Ihr vor die setup() Funktion noch diese Zeile hinzu:

int runningTime = 0;

Damit diese auch erhöht wird, fügt Ihr in die Funktion draw() noch diese Zeile an:

runningTime++;

Und wir fügen noch eine Abfrage ein. Wenn diese Bedingung erfüllt ist, wird das Hinderniss angezeigt. Die draw() Funktion sollte dann also so aussehen:

void draw()
{
background(0,125,125);

runningTime++;

Protagonist.show();
Protagonist.move();

obstacleA.move();
obstacleA.show();
obstacleA.getRespawn();

if(runningTime>360)
{
obstacleB.move();
obstacleB.show();
obstacleB.getRespawn();
}
if(runningTime>720)
{
obstacleC.move();
obstacleC.show();
obstacleC.getRespawn();
}
}

Swing Copters Klon Schritt 3

Nach einer gewissen Zeit werden so die beiden anderen Hindernisse angezeigt. Bisher kein schlechter Fortschritt. Das nächste Mal sehen wir uns dann an, wie die Kollision mit diesen erkannt wird und dann sind wir schon so gut wie fertig. Den heutigen Fortschritt könnt Ihr hier herunterladen und selbst ausprobieren.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abyss: the Wraiths of Eden (Full)

Hol dir Abyss: the Wraiths of Eden gratis! Nicht verpassen!

Stürz dich in ein unfassbar spannendes Seeabenteuer!

Bereit, deine Sauerstoffmaske aufzusetzen? Als der berühmte Unterwasserforscher Robert Marceau unter mysteriösen Umständen verschwindet, ist es an seiner Verlobten, in die düsteren Tiefen des Ozeans zu tauchen, um ihn zu finden. Reise in eine unbekannte und schaurige Unterwasserwelt, um die versunkene Stadt Eden zu erkunden, die nun von Dämonen bewohnt wird. Finde in diesem spannenden Abenteuer verborgene Gegenstände und biete furchterregenden Seemonstern die Stirn, um einen verschwundenen Taucher zu retten.

  • 40 schillernde und exotische Orte unter Wasser
  • 16 einzigartige Wimmelbildszenen
  • 22 Minispiele, einschließlich eines ungewöhnlichen Dominospiels
  • Drei verschiedene Spielmodi: Normal, Fortgeschritten und Profi
  • Umfassender Leitfaden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einkaufsliste Bring! baut um: Gemeinsame Listen ohne Abo

freeWir haben den Sprung der Einkaufsliste Bringt, hin vom Einmal-Kauf zum Abo-Modell im Mai begleitet und damals nicht nur die Macher zu Wort kommen lassen – nachzulesen hier – sondern auch Platz für eure kritischen Anmerkungen geschaffen. Davon gab es viele. Und die kritischen Stimmen scheinen angekommen zu sein. So [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeoPlay S8: Oberklassen-2.1-Soundsystem

s8-700Bang und Olufsen ist für anspruchsvolles Design, guten Sound und entsprechend hohe Preise bekannt. Diesen Standards bleibt der Hersteller auch bei seinem neuesten Soundsystem, dem BeoPlay S8 treu. Das 2.1-System besteht aus einem recht dominanten Subwoofer und zwei sowohl zum Aufstellen als auch für die Wandmontage geeigneten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gehirnjogging für Kids jetzt auch für das iPad

In einigen Bundesländern in Deutschland ist die Schule nach den langen Sommerferien, für manche trotzdem zu kurz, bereits wieder gestartet. Fit für die Schule wird man mit der Gehirnjogging-App. Application Systems Heidelberg stellt nach den Windows- und Mac-Versionen von Gehirnjogging für Kids nun auch eine Version für das iPad im iTunes App Store zur Verfügung.

Gehirnjogging für Kids jetzt auch für das iPad

Gehirnjogging für Kids jetzt auch für das iPad

Eltern, die familiengerechten Spielspaß und spielerisches Lernen für ihre Kinder suchen, finden hier eine detailreiche und tolle Spielesammlung. Die witzige Umgebung der Insel Grips Hooge mit ihren verrückten Früchten bietet optimale Trainingsbedingungen. Hier wartet eine Sammlung von spannenden und kniffligen Spielen darauf, von gewitzten Kindern gelöst zu werden.

Die Anweisungen zu jedem Spiel sind nachzulesen, werden aber auch gesprochen, so dass Kinder, die noch nicht so gut lesen können, schnell ins Spiel finden. Zusätzlich sind alle Spiele mit freundlicher Musik und Geräuschen untermalt und wenn etwas ganz toll gelingt, werden die Teilnehmer von ihren fruchtigen Trainern natürlich auch besonders gelobt oder angefeuert.

Die wichtigsten Features im Überblick:

  • Detailreiche Grafiken und lustige Animationen
  • Leichter Einstieg durch gesprochene Texte
  • Training und Inselmarathon
  • Acht Spiele in vier Schwierigkeitsgraden
  • Lerntipps für bessere Ergebnisse
  • Bis zu vier Spielerkonten
  • Online-Bestenliste im Spiel

Download:
Gehirn-Jogging für Kids (AppStore Link)

Freigabe: 4+5
Preis: 3.99 EUR Download
Kategorie: Spiele
Erschienen: 28.08.2014
Version: 2.0.0
Größe: 173 MB
Sprachen: Deutsch, Englisch
Entwickler: Application Systems Heidelberg Software GmbH
© 2014 Outline Development – All rights reserved. © 2014 Application Systems Heidelberg
Kennzeichnung: 4+
Empfohlenes Alter: 9–11
Kompatibilität: Erfordert iOS 4.3 oder neuer. Kompatibel mit iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SettleForge: neues Brettspiel aus deutscher Indie-Entwicklung im Preview-Video

Seit rund zwei Jahren entwickeln zwei deutsche Indie-Entwickler das Brettspiel SettleForge. Vor wenigen Tagen haben sie einen kleinen Vorgeschmack auf den Titel gegeben, indem sie ein gut zwölf Minuten langes Gameplay-Preview-Video veröffentlicht haben.-v9246-
Deshalb wollen wir auch die Gelegenheit nutzen, euch dieses Projekt etwas genauer vorzustellen. Wann genau der Titel als physisches Spiel in den Handel und für iPad in den AppStore kommen soll, ist noch nicht bekannt.

SettleForge ist ein Solitär-ähnliches Anlegespiel, das durch Carcassonne -l3866-, Die Siedler von Catan -l5905- und “Anno” inspiriert wurde. In jeder Runde kauft ein Spieler eine Hex-Karte mit einem Gebäude und legt diese am Rand seines Königreiches an. Die Karten haben dabei unterschiedliche, farbige Ränder und müssen so angelegt werden, dass benachbarte Farbränder zusammenpassen. So gilt es, aus den Gebäuden Produktionsketten zu errichten, z.B. Wald – Holzfäller – Papiermacher etc. Die Ketten werden im Verlauf des Spiels immer schwerer (z.B. werden zwei Gebäude gleichzeitig benötigt) und länger.
preview-1preview-2
Um eine Partie zu gewinnen, muss man Vertrauenspunkte gewinnen. Dies kann durch Gebäude oder aber auch über vorgegebene Ziele erreicht werden. Um das gesamte Spiel zu gewinnen, müssen die fünf Fürstentümer der Königreiche jeweils durch die vier Entwicklungsstufen gebracht werden. Dazu wählt man auf einer Übersichtskarte ein Fürstentum aus und muss dann die jeweiligen Entwicklungsstufen freischalten. Sind alle Fürstentümer in der höchsten Stufe gewonnen, ist das Spiel an sich geschafft und kann im Endlosspiel weitergespielt werden. Jedes Fürstentum hat dabei ein unterschiedliches Startszenario.

Klingt in unseren Ohren auf jeden Fall spannend und sieht nach vielversprechendem Futter für alle Brettspiele- und Strategie-Fans aus. Natürlich werden wir die Entwicklung von SettleForge weiter beobachten und euch Bescheid geben, sobald der Titel im AppStore erhältlich ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5 einfache Tipps für sichere Kennwörter

Mehr als 100 Prominente ärgern sich heute wahrscheinlich sehr darüber, nicht zu besseren Kennwörtern gegriffen zu haben. In den vergangenen Jahren sind nämlich die Angriffe gegen einfache Kennwörter stark gestiegen. Oftmals machen es sich die Angreifer zunutze, dass Nutzer in allen Online-Angeboten das selbe Kennwort verwenden. Darüber hinaus lassen sich viele Kennwörter aber auch einfach erra ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top 10: Apple nennt Gründe für App Store Ablehnung

Apple hat im Entwicklerbereich eine neue Webseite eingerichtet, mit der der Hersteller aus Cupertino darüber informiert, welches die häufigsten Grründe dafür sind, warum eine zum App Store eingereichte App abgelehnt wurde. Damit gibt Apple seinen Entwicklern einen kleinen aber recht bedeutsamen Hinweis mit auf den Weg, worauf sie bei der Entwicklung, neben vielen anderen Dingen, besonders achten sollen.

apps_ablehnung_gruende

Apple macht auf die App Review Guidelines aufmerksam und bittet Entwickler darum, sich im Vorfeld der App-Entwicklung mit den technischen Voraussetzungen, Design-Kriterien etc. auseinander zu setzen. Apple veranschaulicht, warum es häufig hapert und warum Apps abgelehnt werden. Hinsichtlich fehlender Informationen heißt es wie folgt

Enter all of the details needed to review your app in the App Review Information section of iTunes Connect. If some features require signing in, provide a valid demo account username and password. If there are special configurations to set, include the specifics. If features require an environment that is hard to replicate or require specific hardware, be prepared to provide a demo video or the hardware. Also, please make sure your contact information is complete and up-to-date.

Genau dies, das Fehlen von Informationen, ist der häufigste Grund, warum eine App abgelehnt wird. Bei 14 Prozent aller Ablehnungen spielen fehlende Informationen eine entscheidende Rolle. Fehler innerhalb einer App sind für 8 Prozent aller Ablehnungen verantwortlich. Bei 6 Prozent aller Ablehnung sagt Apple zunächst einmal „Nein“, da die App nicht mit dem Developer Program License Agreement übereinstimmt. (Danke Micha und Sven)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFA 2014: Was wir erwarten können und unsere Coverage zur Messe

IFA 2014 Berlin

Es ist soweit! Eine der grössten Messen für Mobilfunk und Wireless-Märkte öffnet in zwei Tagen seine Türen für die Fachpresse. Im Folgenden zeigen wir euch auf, was wir von der IFA erwarten.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird es einen Live-Ticker zur Keynote geben?

Apple Event

Als Apple die offizielle Einladung der Keynote versendet hat, gingen bei uns schon die Mails ein, ob es in diesem Jahr einen Live-Stream der iPhone 6-Keynote geben wird und ob man auch über das Apple TV der Keynote folgen kann. Zum jetzigen Zeitpunkt kann noch nicht gesagt werden, ob Apple wirkliche einen Live-Ticker anbieten wird.

Das bereits gebuchte und vorbereitete Präsentationscenter spricht unserer Ansicht nach aber eher für eine Übertragung von Seiten Apple. Von Apple selbst ist noch keine Meldung veröffentlicht worden, aber wir können damit rechnen, dass wenige Tage bzw. spätestens einen Tag vor der Keynote auf dem Apple TV ein Punkt “Keynote” erscheinen wird, sollte Apple die Übertragung starten. Wir werden euch natürlich sofort darüber informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autodesk Pixlr: Kostenlose Bildbearbeitungs-App findet den Weg auf den Mac

Profis werden wohl immer noch zu Lösungen wie Adobe Photoshop greifen – für kreative Hobby-Nutzer gibt es mit Audodesk Pixlr nun eine gute und vor allem kostenlose Alternative auf dem Mac.

Autodesk PixlrDie Entwickler von Autodesk haben schon unter iOS mit ihren tollen Applikationen wie Pixlr-o-matic (App Store-Link) oder Pixlr Express (App Store-Link) überzeugt. Nun kommen auch Mac-Nutzer in den Genuss einer kostenlosen Bildbearbeitung, die mit wenig Geld noch umfangreicher gestaltet werden kann. Autodesk Pixlr (Mac App Store-Link) kann kostenlos aus dem Mac App Store geladen werden und benötigt etwa 28 MB an Speicherplatz. Für die Installation ist mindestens OS X 10.9 oder neuer sowie ein 64-Bit-Prozessor notwendig. Eine deutsche Lokalisierung ist für die am 28. August erschienene Anwendung noch nicht vorhanden.

Bevor Missverständnisse aufkommen: Autodesk Pixlr richtet sich nicht an professionelle Anwender, die ihre hochauflösenden Fotos angemessen bearbeiten wollen, sondern vielmehr an Gelegenheits-Nutzer oder solche, die mit wenigen und vor allem einfachen Schritten ihre Bilder zuschneiden, mit Effekten und Rahmen versehen oder über bestimmte Parameter wie Helligkeit, Kontrast oder Sättigung anpassen wollen.

Pixlr bietet über 600 kostenlose Effekte

Für die User von Autodesk Pixlr bieten die Developer verschiedene Nutzungsmodelle an. Als „Starter“ kann man schon von grundlegenden Bildbearbeitungs-Features samt über 600 Effekten Gebrauch machen, als „Essentials“-User, der sich einen Autodesk-Account anlegt, gibt es erweiterte Funktionen wie Doppelbelichtung, weitere Effekte, Overlays und Rahmen. Wer das Pixlr-Projekt als „Pro“ unterstützen will, zahlt pro Monat 1,99 US-Dollar oder jährlich 14,99 US-Dollar, um umfangreiche Editing-Tools wie die Kontrolle über Farbkanäle und Masken freizuschalten. Für den Otto-Normal-Verbraucher sollte aber bereits die „Essentials“-Option ausreichen, um Bilder bearbeiten zu können.

Neben grundlegenden Möglichkeiten wie Zuschneiden, Begradigen, Vergrößern und Verkleinern gibt es eine AutoFix-Funktion, die Farben bei schlechten Lichtverhältnissen mit einer einfachen Ein-Klick-Lösung anpasst, eine Möglichkeit, Unreinheiten und rote Augen zu beseitigen, sogenannte Colour Splashs anzufertigen, ein Fokus-Werkzeug für kreative Unschärfe sowie mehr als 100 Effekte, 340 Overlays und 200 Rahmen.

Perfekt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Als Pro-Nutzer lassen sich zudem Masken für bestimmte Fotobereiche verwenden – insgesamt sind maximal fünf pro Bild möglich, die mit Pinselwerkzeugen, Farben oder Objekten erstellt werden können. Auch Verläufe oder Type-Masking, bei dem das Foto in Buchstaben dargestellt wird, sind auf diesem Weg möglich. Pro-User profitieren zudem von einer erweiterten Doppelbelichtungs-Funktion mit 11 verschiedenen Füllmethoden und einstellbaren Transparenzen.

Autodesk Pixlr verfügt über ein sehr unspektakuläres Interface, in dem so gut wie nichts vom Geschehen auf dem Bild selbst ablenkt. Gerade Anfänger oder Gelegenheitsnutzer sollten sich die Mac-App einmal genauer ansehen, denn im Grunde genommen enthält sie bereits alles, um eigene Bilder kreativ zu bearbeiten – und das ganz ohne teure und weitaus komplizierter zu handhabende Lösungen wie Adobe Photoshop. Wer sich schon für das mittlerweile in der Versenkung verschwundene Snapseed auf dem Mac begeistern konnte, wird sicher auch mit Autodesk Pixlr seine Freude haben.

Der Artikel Autodesk Pixlr: Kostenlose Bildbearbeitungs-App findet den Weg auf den Mac erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrageergebnis: Aperture- und iPhoto-Nutzer wollen Apple treu bleiben

In unserer letzten Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen, was nun ihre Pläne sind, da Apple nun Aperture und iPhoto per 2015 einstellen und durch «Fotos» ersetzen wird. Die Umfrage lief während zwei Monaten. 1132 Personen haben an der Umfrage «Aperture und iPhoto werden 2015 durch «Fotos» ersetzt. Was sind deine Pläne?» teilgenommen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzt du Apples digitalen Assistenten «Siri»?

Im Herbst 2011 mit dem iPhone 4s eingeführt, ist «Siri» mittlerweile nicht mehr aus dem iOS-Ökosystem wegzudenken. In der Zwischenzeit auch auf dem iPad und den iPhone-Nachfolgegenerationen verfügbar, könnte der digitale Assistent von Apple bald auch auf dem Mac Einzug halten. Noch ist es aber nicht so weit. OS X Yosemite, welches später im September oder im Oktober veröffentlicht werden dürfte, enthält bisher keine Anzeichen, dass «Siri» es noch in diesem Jahr auf den Mac schafft.

Auf der iOS-Plattform wird der Assistent derweil stetig weiterentwickelt. Mit iOS 8 erhält Siri diverse neue Fähigkeiten und Verbesserungen.

Nach einem 2011 eher harzigen Start im deutschsprachigen Raum — da zuerst nur auf englisch verfügbar — und hierzulande vor allem aufgrund der fehlenden Unterstützung für die Schweizer Dialekte, mausert sich Siri doch immer mehr zu einer zentralen Anlaufstelle auf dem iOS-Gerät. Doch wird der digitale Assistent von den hiesigen iOS-Nutzern überhaupt benutzt?

In unserer neuen Umfrage möchten wir deshalb gerne von euch erfahren, ob ihr Apples digitalen Assistenten «Siri» nutzt.
Gerne erfahren wir in den Kommentaren zu dieser Umfrage mehr über euren Einsatz von Siri.

Die Resultate der letzten Umfrage sind im Artikel «Umfrageergebnis: Aperture- und iPhoto-Nutzer wollen Apple treu bleiben» aufgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Roundup: Weitere Hardware-Details zum "iPhone 6"

iPhone 6"

Angeblich kommt das 4,7-Zoll-Modell von Apples neuem Smartphone weiter nur mit 1 GByte RAM. Zudem scheinen ein NFC-Chip und ein neues LTE-Modul so gut wie sicher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Mehr Hilfe und vereinfachte Registrierung

Twitter hilft neuen Usern und bietet ab sofort einen vereinfachten Registrierungs-Prozess an.

Wollt Ihr Euch nun anmelden, kommt Ihr auf eine komplett neu gestaltete Seite. Bisher gab es nämlich viel Kritik, dass die vorherige Startseite nicht übersichtlich genug sei. Um gleich am Anfang ein paar interessante Accounts vorschlagen zu können, bittet Twitter Neuankömmlinge nun, Interessen zu verraten.

Twitter Registrierung neue Startseite

Auf dere Basis schlägt der Dienst dann passende Accounts vor. Außerden gibt es nun nicht nur das Profilbild zu sehen, sondern auch einen Tweet des Users. Das soll dabei helfen, herauszufinden, ob dieser auch interessanten Content für Euch liefert.

Twitter Twitter
(11400)
Gratis (uni, 19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnell Berichte, Analysen und Ideenskizzen auf dem iPad erstellen – die App dafür ist gerade gratis

Summary Pro IconDie für die nächsten Tage kostenlose iPad-Anwendung Summary Pro erlaubt Dir, auf dem iPad Berichte, Ideen, Zusammenfassungen und OnePager zu erstellen, die Du aus unterschiedlichsten Quellen zusammenführst.

Die Besonderheit der App liegt darin, dass Du tatsächlich unterschiedlichste Dateien und Darstellungsformen  (zum Beispiel Word, Excel, PowerPoint, Pages, Keynote, Numbers) und Abbildungen zu einem neuen Dokument zusammenfassen kannst.

Dazu kopierst Du einfach, was Du brauchst. Das Programm verfügt über einen eigenen Browser mit mehreren Tabs und macht Dir die Übernahme von Inhalten aus dem Internet besonders leicht. Alles, was Du für Deinen Bericht brauchst, legst Du in der Library ab und kannst per Fingerstrich zwischen Deiner Quellensammlung und Deinem Entwurf wechseln und Objekte einfach rüberschieben und so einfügen..

Eine neue Quelle wird durch das Tippen auf das +-Zeichen aufgenommen. Hast Du zum Beispiel ein Bild oder eine Grafik  übernommen, kannst Du es rechteckig, kreisförmig oder freihändig beschneiden. Text kopierst ganz einfach und ergänzt eigene Texte, wo es passt.

Die gesamte Bedienung von Summary Pro wird Dir anhand eines Beispieldokuments beim ersten Öffnen der App in englischer Sprache erklärt.

Deinen fertigen Bericht oder Dein fertiges Dokument kannst Du im PDF-Format abspeichern, bei iTunes und Dropbox hochladen und per Mail versenden.

Die App ist derzeit kostenlos, weil Herausgeber Youxel eine Nominierung für die App bei den Mobility Developers Awards 2014 erhalten hat. Man erhofft sich, durch die Verschenkaktion neue Fans für die App zu gewinnen, die dann vielleicht auch dafür Ihre Stimme geben. Wer mitwählen möchte, kann das hier tun.

Summary Pro läuft auf iPad ab iOS 7.0. Die App belegt 13,6 MB, ist in englischer Sprache und kostet normal zwischen 89 Cent und 8,99 Euro.

Summary Pro Screens

Aus unterschiedlichen Quellen, inklusive des Internets, baust Du Dir mit Summary Pro in Windeseile ein Dokument zusammen.

Mit Summary Pro stehen Dir zusätzliche Textverarbeitungswerkzeuge zur Verfügung. Das fertige Dokument speicherst Du als PDF und kannst es dann über iTunes, Dropbox oder Mail versenden.

Mit Summary Pro stehen Dir zusätzliche Textverarbeitungswerkzeuge zur Verfügung. Das fertige Dokument speicherst Du als PDF und kannst es dann über iTunes, Dropbox oder Mail versenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnandTech-Gründer Anand Lal Shimpi wechselt zu Apple

Anand Lal Shimpi

Der Gründer des Tech-Blogs AnandTech, Anandy Lal Shimpi, hatte am Wochenende das Ende seiner redaktionellen Tätigkeit angekündigt. Kurze Zeit später war klar, warum: Shimpi hat einen Job bei Apple angenommen. Anand Lal Shimpi verlässt sein Tech-Blog AnandTech. Shimpi selbst schrieb am Wochenende, dass er sich offiziell aus dem Verleger-Business zurückziehen werde. Einen Grund dafür gab der 32-jährige Technik-Enthusiast nicht an. Der wurde allerdings kurze Zeit darauf in anderen Medien dokumentiert. Shimpi wechselt zu Apple John Paczkowski von Re/code zufolge soll ein Apple-Sprecher den Wechsel von Shimpi von AnandTech zu Apple bestätigt haben, wollte aber über die Verpflichtung keine Details preisgeben. (...). Weiterlesen!

The post AnandTech-Gründer Anand Lal Shimpi wechselt zu Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Routie ~ Fitnessaktivitäten per GPS tracken

Routie ist ein einfacher, schneller & toller Weg, all Ihre Fitnessaktivitäten zu tracken und zu teilen. Es verwendet GPS auf Ihrem iPhone, um Ihre Jogging-, Fahrrad-, Kayaktouren sowie Spaziergänge und vieles mehr zu verfolgen. Hier sind einige der interessanten Funktionen, die Routie bietet:




○ Interaktive Grafiken

Entdecken Sie wunderschöne Grafiken, die Geschwindigkeit und Höhenlage für all Ihre Touren anzeigen.



○ Machen Sie Fotos

Mit Routie oder Ihrer iPhone Kamera und fügen Sie sie Ihrer Tour hinzu.

○ Statistiken

Lassen Sie die Gesamtdistanz, Dauer und die Rundenzahl für jede Ihrer Aktivitäten innerhalb des letzten Monats, Jahres oder bisher anzeigen.



○ Live Metrik

Während des Trackens können Sie Ihre aktuelle Geschwindigkeit, aktuelle Höhenlage, bisher zurückgelegte Entfernung, Durchschnittsgeschwindigkeit, Gesamtzeit und vieles mehr einsehen.



○ Datenexport

Exportieren Sie ganz einfach zu GPX, KML oder KMZ und verwenden Sie Ihre Daten bei anderen Anbietern.



○ Offene Straßenkarten

Abgesehen von Apple Maps können Sie Ihre Touren auf Street, Cycle oder MapQuest Karten betrachten.



○ Tracking Eigenschaften

Sie können optional Tour Namen, Aktivität und Notizen hinzufügen. Sie können der Karte außerdem Ortsmarkierungen als Notizen sowie Überschriften für Ihre Fotos hinzufügen.



○ Teilen mit einem Knopfdruck

Teilen Sie mit nur einem Knopfdruck auf Facebook und Twitter. Kein Tippen erforderlich.



○ Automatisches Pausieren

Die Verfolgung wird automatisch gestoppt, wenn Sie aufhören, sich zu bewegen.



○ Pebble Unterstützung

Kontrollieren Sie das Tracken und beobachten Sie aktuelle Daten, wie Geschwindigkeit, Höhenlage und Entfernung – an Ihrem Handgelenk!



○ Informationen auf dem Emblem

Sehen Sie die Trackingaktivität, aktuelle Geschwindigkeit oder Distanz auf dem Routie Icon, direkt auf Ihrem Home Bildschirm.



○ Universelles Tracking

Neben der Unterstützung einer Reihe von Fitnessaktivitäten, eignet sich Routie außerdem ausgezeichnet dazu, Ihre Reisen zu tracken. Es ist ein Fitness- und Reisetagebuch in einem.



○ All die Trackingdaten

Für jede Ihrer Touren können Sie Startzeit, Endzeit, Entfernung, Dauer, Bewegungszeit, Pausenzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit, Höchstgeschwindigkeit, höchste & niedrigste Höhenlage sowie Steigung einsehen.



○ Tracking wieder aufnehmen

Für den Fall, dass Routie aus Versehen geschlossen wird, können Sie die Verfolgung beim nächsten Öffnen wieder fortsetzen. Das bedeutet, dass Sie nie wieder Ihre Trackingdaten verlieren.




Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Stores: Apple nennt Gründe für App-Ablehnungen

Entwickler, die ihre Softwaretitel in den App-Stores für OS X und iOS veröffentlichen möchten, müssen diese zuerst bei Apple zur Prüfung einreichen. Dabei kommt es gelegentlich vor, dass Apps nicht zugelassen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Leck: Apple entfernt den wunden Punkt [UPDATE]

Heute Morgen berichteten wir über eine iCloud-Manipulation, wodurch Hacker an private und intime Bilder prominenter Personen gelangen sind. Eine mögliche Erklärung hierfür könnte ein Problem bei Apples Dienst „Mein iPhone suchen“ darstellen.

1409575922 iCloud Leck: Apple entfernt den wunden Punkt [UPDATE]

Zunächst wurde die Ursache in einer Sicherheitslücke in iCloud gesehen.

Nun tauchen jedoch Scripte auf, die bereits vor zwei Tagen auf entsprechenden Hacker-Seiten publiziert worden sind. Diese Scripte sollen es möglich machen Passwörter zu passenden Apple IDs mittels sogenannten Brute Force-Agriff herauszusuchen. Das System dahinter ist denkbar einfach – so wird einfach ein Pool von verschiedenen Passwörtern durchprobiert, um den passenden Code zu finden. Das Problem: Apple sperrt nicht nach mehreren Fehlversuchen den Login zeitweise, wie es eigentlich üblich ist. So konnte das Tool ungestört arbeiten.

Auf diese Weise lassen sich die aufgetauchten Bilder erklären, die durch den kompletten Zugriff auf die iCloud angezeigt werden können. Apple soll momentan bereits an einer Lösung arbeiten, die die entsprechenden Apple IDs sperren, sobald fünf Mal hintereinander ein falsches Passwort eingegeben wurde. Dann muss das Passwort zurückgesetzt werden. Ein Statement liegt bislang noch nicht vor.

UPDATE: Apple hat nun reagiert:

We take user privacy very seriously and are actively investigating this report

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning Docking Station für iPhone 5

iGadget-Tipp: Lightning Docking Station für iPhone 5 ab 5.06 € inkl. Versand (aus China)

Da Apple keine Lightning-Dockingstation anbietet springen unsere Freunde in Fernost gerne – und günstig! – ein.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Pro & Contra: Apples radikaler Technikfortschritt

Der iPhone-Hersteller stellt Hardware-Features wie Dock-Connector, FireWire oder PCMCIA-Schnittstellen gerne mal ohne große Vorwarnung ein. Die Mac & i-Redaktion fragt: Ist das der richtige Weg?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WriteRight: Texteditor mit Synonym- und Antonym-Funktion (en/es) kostenlos

antoDie textverarbeitende Universal-Applikation WriteRight (AppStore-Link) hüpft seit ihrem App Store-Start zwischen Preisauszeichnungen von 4,49€ und 2,69€ hin und her – heute wird der 100MB große Editor kurzfristig kostenlos angeboten. Die App, die bei englischer und spanischer Texteingabe sowohl Synonyme als auch Antonyme vorschlagen kann, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Publik gewordene Nacktfotos: Apple schließt iCloud-Lücke

Es verdichten sich die Hinweise, wonach die Nacktbilder bekannter Schauspielerinnen und Sängerinnen tatsächlich durch eine iCloud-Lücke publik werden konnten. Über "Find my iPhone" war es möglich, beliebig viele Passwörter zu raten, ohne dass Apple irgendeine Sperre implementiert hatte. Ist es normalerweise so, dass nach mehreren fehlgeschlagenen Einlog-Versuchen entweder Zeitsperren oder zusä ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt AnandTech-Gründer ein

Apple heuert AnandTech-Gründer an

Der auf umfassende Chip-Tests spezialisierte Journalist Anand Lal Shimpi wechselt zu Apple. Ein früherer Kollege arbeitet dort bereits an Prozessoren für iOS-Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutschlandstart steht bevor: Netflix ohne große Erwartungen

netflix-500Im Laufe dieses Monats will der amerikanische Videostreaming-Anbieter Netflix auch in Deutschland starten. Allgemein wird damit gerechnet, dass Details zu dem Angebot noch diese Woche parallel zu der am Freitag beginnenden Elektronikmesse IFA bekannt gegeben werden. In der aktuellen Ausgabe des Nachrichtenmagazins Spiegel kommt Netflix-Chef Reed Hastings [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an eigenem Bezahlsystem für iPhone

Apple Touch ID Sensor

Apple hat mit American Express und MasterCard eine Vereinbarung getroffen, zusammen an einem gemeinsamen Bezahlsystem für das iPhone zu arbeiten.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke in “Mein iPhone suchen” aufgetaucht

Eine neu entdeckte Sicherheitslücke in Apples Dienst “Mein iPhone suchen” könnte die aufgetauchten Promi-Fotos erklären.

Gerade erst sind ja Nacktfotos von Promis im Internet erschienen, wir berichteten, und eine iCloud Sicherheitslücke wurde als möglicher Grund genannt. Nun wurde ein simples Script entdeckt, mit dem es möglich war, Passwörter für Apple IDs durch einen Brute Force-Angriff herauszufinden. Dabei wird einfach ein Passwort nach dem anderen ausprobiert, bis einmal das richtige dabei ist.

Apple ID BruteForce2

Apple ID BruteForce

Somit hätte ein Hacker Zugriff auf die komplette iCloud, wodurch auch die aufgetauchten Bilder zu erklären wären. Beweise hierfür gibt es allerdings keine. Apple ist bereits dabei, die Lücke zu patchen. Bei einigen Nutzern ist dies bereits geschehen und nach fünf Versuchen wird die Apple ID gesperrt, bis das Passwort zurückgesetzt wurde, wie TheNextWeb erklärt.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Bestätigt Video Bildschirmauflösung von 1334×750?

Feld & Volk hat kürzlich ein Video veröffentlicht, das ein aus Einzelteilen zusammengebautes iPhone 6 zeigen soll. Es startet immerhin bis in den Recovery-Modus und verlangt nach iTunes. Genau dieses Bild soll nun dabei helfen, die Bildschirmauflösung aufzudecken.

Wir haben letzte Woche über John Gruber berichtet, der üblicherweise recht gut informiert ist und seine Meinung zu der Diskussion über Bildschirmauflösungen im iPhone 6 abgegeben hat. Er war der Meinung, dass es für Apple am sinnvollsten wäre, beim iPhone 6 mit 4,7 Zoll die Pixeldichte von 326 ppi beizubehalten, woraus sich eine Auflösung von 1334×750 Pixeln ergeben würde, bzw. 667×375 Pixel ohne den Retina-Faktor.

Wie der Entwickler Steven Troughton-Smith über Twitter mitteilt, könnte Gruber angesichts des Videos von Feld & Volk damit richtig liegen. Grundlage ist der Vergleich mit dem iPhone 5s, das im Video zu Vergleichszwecken daneben gelegt wurde. Es ist zu erkennen, dass das Bild des Recovery-Modus offenbar von den Abmessungen her gleich ist wie das, was im 5s gezeigt wird. Da aber der Bildschirm größer ist, entstehen schwarze Ränder.

Während man den schwarzen Rand oben nicht wahrnehmen kann, weil der Hintergrund allgemein schwarz ist, kann man dies unten umso besser. Auf dem iPhone 5s beginnt das Lightning-Kabel bündig am untersten Pixel des Geräts, während das iPhone 6 stattdessen ein bisschen Platz lässt. Angenommen, das Bild wird zentriert angezeigt, ergibt sich zusätzlicher Platz von etwa 17,5%, womit man auf genau die 1334 Pixel kommt, die Gruber orakelt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sichert iCloud gegen Brute-Force-Werkzeug “iBrute”

icloud-150Brute force. Der englische Begriff für “rohe Gewalt” beschreibt in der Informatik eine nicht sehr performante, langfristig aber durchaus effektive Methode zum Brechen von Passwörtern. Das Durchprobieren aller möglichen Lösungen. Oder, um es mit der deutschen Wikipedia zu formulieren: Der natürlichste und einfachste Ansatz zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Drone filmt Apple Raumschiff in Cupertino

Nicht nur Amazon weiß wie man Drohnen nützlich einsetzen kann, auch für einen Besuch auf bzw. über Apples Campus 2 Großprojekt können die unbemannten Luftfahrzeuge dienlich sein.

Campus 2

Wir erinnern uns an dem fliegen Reporter Ron Cervi, der bereits Luftaufnahmen von dem Bauprojekt lieferte. Nun erhalten wir dank dem YouTube Nutzer jmcminneiner, einer DJI Phantom 2 und einer GoPro Hero 3+, sogar Bewegtbilder von der “Raumschiff“ Baustelle.

In dem 8:32 Minuten langen Video erkennen wir bei einem Überflug die großen Forstschritte, die das Projekt in den letzten Monaten gemacht hat. Die einstige Staub und Schuttlandschaft ist einer klaren Struktur mit einem Fundament gewichen, die das Gebäude und seine Größe erahnen lassen.

Sollte Apple keine größeren Probleme bei dem Bau begegnen, wird Campus 2 in dem Jahr 2016 fertiggestellt werden. Nach dem Abschluss der Arbeiten, sollen insgesamt 12.000 Mitarbeiter auf dem neuen Gelände ihren Arbeitsplatz beziehen. Auch umfangreiche Grünflächen hat Apple in die Planung mit einbezogen, sowie ein unterirdisches Parkhaus, ein Fitness-Center und ein Auditorium. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notizblock+: Notability-Konkurrent bekommt größeres Update auf Version 3.0

Es ist erst ein paar Tage her, seitdem wir über die Erscheinung der Mac-Version von Notability berichtet haben. Nun hat auch ein iOS-Konkurrent, Notizblock+, aufgerüstet.

Notizblock 3 Notizblock 1 Notizblock 2 Notizblock 4

Auch wenn Notability sicher weiterhin bei vielen Nutzern immer noch das Mittel zum Zweck ist, um Notizen, Anmerkungen und Mitschriften herzustellen, sollte man den Blick auf die anderen Apps am Markt nicht verlieren. Notizblock+ (App Store-Link), eine reine iPad-App, hat nun ein größeres Update auf die Version 3.0 erhalten und wartet mit einigen Neuerungen auf, die wir euch kurz vorstellen wollen.

Für die 4,49 Euro teure Tablet-App sollte man neben etwa 70 AM an freiem Speicherplatz auch über iOS 6.0 oder neuer auf dem iPad sowie grundlegende Englischkenntnisse verfügen – Notizblock+, oder auch Notepad+ in der englischen Version genannt, verzichtet nämlich bislang auf eine deutsche Lokalisierung.

Ebenso wie der Konkurrent Notability macht es auch Notizblock+ möglich, handschriftliche Notizen, zum Beispiel bei Meetings, Vorlesungen oder Vorträgen, anzulegen, sowie pdf-Dokumente mit Anmerkungen zu versehen, Texte zu tippen und eine Vielzahl von Farben, Markern und Stiften zu beanspruchen. Zudem steht in der iPad-App eine virtuelle Tafel bereit, über die sich die vorhandenen Notizen bequem organisieren lassen. Vertrauliche Dokumente können auch mit einem Passwort versehen werden. Anders als viele Mitbewerber auf dem hartumkämpften Notiz-App-Markt punktet Notizblock+ mit einer Reihe von Vorlagen in acht Galerien, darunter zu Themen wie Bildung, Lifestyle, Geschäftlich, Sport oder Musik. Unter anderem finden sich dort kleine Formulare für Rezepte, Stundenpläne oder Einkaufslisten, aber auch simple Varianten wie liniertes, kariertes oder Karteikartenpapier.

Notizblock+ bekommt ein neues Design

Mit dem Update auf die nunmehr dritte Version haben die Developer von Apalon ihrer Notiz-App ein überarbeitetes Design verpasst, das laut eigenen Angaben nun „leichter, ordentlicher und aufgeräumter als je zuvor“ sein soll. Auch ein neues Formen-Tool mit Objekten wie Linien, Pfeile, Vierecke, Kreise, Ovale und Dreiecke wurde in die Anwendung integriert.

Macht man von den zahlreichen Templates in Notizblock+ Gebrauch, hat man seit v3.0 erstmals die Möglichkeit, dieses auch nachträglich zu ändern. Dazu reicht ein Fingertipp auf den Zahnrad-Button und die Auswahl der Option „Change Template“ – damit muss man sich nicht bereits im Vorfeld auf ein bestimmtes Design festlegen. Ebenfalls ermöglicht wurde nun die Option, das Hochkant- und Querformat zu nutzen, ebenso wie so viele Kopien eines Notizbuches anzufertigen, wie man möchte. Dieses Feature findet sich im Hauptmenü unter „Edit“.

Das Exportieren von Notizbüchern oder einzelnen Seiten geschieht in Notizblock+ auf einfachste Art und Weise. Einzelne Blätter können direkt aus der jeweiligen Ansicht entweder als jpg oder pdf per E-Mail weitergeleitet, in der Camera Roll gespeichert, zu iTunes exportiert, sowie in der Dropbox oder bei Evernote gesichert werden. Auch ein Öffnen in Dritt-Apps wird unterstützt, ebenso wie das Ausdrucken ganzer Notizbücher über einen kompatiblen Drucker. Bedingt durch das Fehlen der deutschen Lokalisierung, dem Verzicht auf iPhone- und Mac-Variante sowie dem derzeit teureren Kaufpreis würde ich unter iOS auch weiterhin auf das populäre Notability (App Store-Link) setzen, das für 2,69 Euro erhältlich ist.

Der Artikel Notizblock+: Notability-Konkurrent bekommt größeres Update auf Version 3.0 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thats’s Me erfasst die Momente, die zählen – Gratis-App für iPhone & iPad führt zu einem achtsameren und positiveren Leben

Pressemitteilung An jedem Tag gibt es diese ganz besonderen Momente, die aus dem gleichförmigen Alltag herausragen. Die App That’s Me fotografiert, kommentiert und bewertet diese Momente &#...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hungribles

Was kostet ‘n Appel und ‘n Ei und ist durchgedreht wie Rührteig? Klar, die Hungribles, das tolle neue Ziel-Spiel.

WICHTIG: Hungribles ist NICHT KOMPATIBEL mit dem iPhone 3G, dem originalen iPhone, iPod Touch, iPod Touch 2G oder dem iPod Touch 3G (8 GB). Wird versucht, Hungribles auf einem nicht kompatiblen Gerät zu spielen, erscheinen schwarze Kästen auf dem Bildschirm.

Hungribles sind winzige Kreaturen mit einem RIESIGEN Hunger. Ihr Appetit ist so groß, dass sie Essen durch die Luft direkt in ihre aufgerissenen Mäuler saugen können.

Ziel ist es, die Hungribles zu füttern und glücklich zu machen. Das schaffst du, indem du leckere Kugeln mit dieser merkwürdig leuchtenden Pilz-Schleuder schießt. Wie denn sonst!

Der Hunger jedes Hungribles steuert den Weg, den die Kugel über den Bildschirm nimmt. BONUSPUNKTE! Lass die Kugeln gegen die Mauern und um die Hungribles herumfliegen oder das Gold treffen. Schaffst du es, drei Sterne in jedem Level zu bekommen?

GASTRO-TIPP
Verwende zwei Finger, um besser zu zielen.

VOLLGESTOPFT MIT LECKEREIEN
✔ 7 Arten von Hungribles zum Füttern
✔ 40 Story-Level in 4 Welten
✔ 20 spezielle Challenge-Level
✔ 100e Bilder mit handgemalten Animationen
✔ Illustrierte Story mit handgemalten Bildern

TRIFF DIE HUNGRIBLES
► CHOPS hat immer Hunger. Sein Riesenappetit saugt Essen durch die Luft direkt in sein Maul. Durch eine leckere Kugel wächst sein Bauch.

► DIBS Appetit ist unberechenbar, mal ist er ausgehungert, mal pappsatt. Frisst er eine Kugel, wechselt seine Laune.

► BONKER will immer mehr. Eine Kugel macht ihn zur Hälfte satt, aber er schlüpft nicht zurück in seinen Panzer, bis er eine zweite bekommt.

► IZZY ist schüchtern und oft müde. Er mag nicht gestört werden und lässt nur einen kleinen Spalt offen, um gefüttert zu werden.

► RATT hasst Essen und alles andere auch. Nur leckere Kugeln heitern ihn auf, aber wie füttert man ihn, wenn er sein Futter immer wegstößt?

► PUFFEES Charme bezirzt alle anderen Hungribles. Aber nach einem ihrer Windstöße rührt keiner mehr sein Essen an und niemand hat mehr Appetit.

► BOOGA teilt gerne und ist hilfsbereit. Bekommt er eine Kugel, halbiert er sie und mit einem kräftigen Niesen bläst er zwei Teile aus seinen Booga-Nüstern.

CHECK DIESE LECKEREN FEATURES
✔ Gold!
✔ Sterne!
✔ Regenbogen!
✔ Leckere Kugeln!
✔ Leuchtende Pilze!

Download @
App Store
Entwickler: Futuremark Oy
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startschuss für iTunes-Festival 2014 in London

Am heutigen Montag beginnt das diesjährige iTunes-Festival in London. Mehr als 60 Musiker bzw. Gruppen werden erwartet, Apple überträgt alle Konzerte live ins Internet. Los geht es um 20:45 Uhr mit einem Auftritt von Kate Simko & London Electronic Orchestra, gefolgt von Friend Within um 21:30 Uhr und deadmau5 um 22:30 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handy-Ortung: Neue Grafik zeigt spannende Details

Eine sehr interessante neue Grafik zeigt spannende Details über das Orten von Handys wie dem iPhone.

Im Jahr 2012 wurden 1,5 Millionen Handys gestohlen – praktisch, wenn es sich danach noch orten lässt. Besonders, da Smartphones etwa ein Drittel aller Handys in Deutschland ausmachen. Die Ortung über das Mobilfunknetz kann zwar nicht ausgeschaltet werden, aber immerhin lassen sich GPS und WLAN Ortung deaktivieren.

Polizei ortet in der Regel kaum

Interessanterweise werden aber nur drei Prozent der Handyortungen durch die Polizei durchgeführt, um Verbrechen aufzuklären. Mit 80 Prozent werden eindeutig die meisten Handys wegen Suizidgefahr der Besitzer geortet. Die restlichen 17 Prozent gehen an vermutete Unfälle.

handyorten

Dabei kann jedes Handy geortet werden – egal ob es von Aple, HTC, Sony, Samsung oder anderen Herstellern stammt. Eine Ortung läuft folgendermaßen ab: In Sonderfällen kann der Anbieter das Gerät durch eine einzigartige IMEI Nummer finden. Dazu kann herausgefunden werden, in der Nähe welchen Sendemastens sich das Handy befindet.

Viele Masten, große Genauigkeit

Mehr Masten bedeuten dabei eine höhere Genauigkeit. Ist GPS aktiviert, kann noch genauer gemessen werden. Technisch gesehen ist es nur legal, sein eigenes Gerät zu orten. Es sei denn, der Besitzer gibt seine Einverständnis, wie Handynummerorten.eu festhält.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android- und Windows-Apps mit Apples Swift erstellbar

Android- und Windows-Apps mit Apples Swift erstellbar

Der Developer-Tools-Spezialist RemObjects hat ein Swift-Front-End für seinen hauseigenen Compiler Elements entwickelt. Demnächst kommt eine öffentliche Beta.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix mit drei Preistarifen und deutschen Eigenproduktionen?

Film- und Serienfans müssen nicht mehr lange warten. Obwohl kein genaues Veröffentlichungsdatum bekannt ist, wird der Streaming-Dienst Netflix noch im Laufe des Monats für Deutschland, Österreich und die Schweiz vorgestellt. Zwar hat Netflix bisher noch nichts bezüglich des Angebots und der Preisgestaltung gesagt – mehrere Berichte vom Wochenende wollen aber in Erfahrung gebracht haben, dass d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Bezahlsystem: Apple kooperiert angeblich mit American Express

Die Gerüchte, dass Apple gemeinsam mit dem iPhone 6 einen mobilen Bezahldienst starten wird, verdichten sich. Re/code berichtet, dass Apple dazu nun eine Vereinbarung mit dem Kreditkartenunternehmen American Express getroffen habe. Zuvor gab es bereits Meldungen, dass VISA ebenfalls mit Apple zusammenarbeiten wird. Das iPhone soll künftig Kreditkarten, EC-Karten und Bargeld ersetzen, so zumindest der Plan.

Auf welche...

Mobiles Bezahlsystem: Apple kooperiert angeblich mit American Express
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

D&D-RPG “Icewind Dale: Enhanced Edition” kommt noch dieses Jahr aufs iPad

Beamdog und Wizards of The Coast haben im Rahmen der PAX den anstehenden Release von Icewind Dale: Enhanced Edition für iPad und andere Plattformen angekündigt. Das Rollenspiel ist nach dem 2012 erschienenen Baldur’s Gate: Enhanced Edition -l10871- und dem ein Jahr später veröffentlichten Baldur’s Gate II -l12872- der nächste Titel aus der “Dungeons & Dragons”-Adventure-Reihe, der es in den AppStore schaffen wird – und zwar noch dieses Jahr. Ein genauer Releasetermin ist aber noch nicht bekannt.

Die Portierung wird dabei nicht nur das im Jahr 2000 veröffentlichte Spiel beinhalten, sondern auch einigen damals aus dem Original entfernten und neuen Content beinhalten. Dazu die Entwickler: “Icewind Dale has been enhanced with new kits and character classes, dozens of new items and spells, and restored quest material cut from the original game. The redesigned user interface features Zoom capabilities and a Quickloot Bar, among numerous other improvements. Up to six players can simultaneously enjoy Icewind Dale with the new cross-platform multiplayer mode.”

Einen Vorgeschmack auf Icewind Dale: Enhanced Edition liefert der unten eingebundene Trailer. Sobald wir weitere Infos über die iPad-App erfahren, deren Preis vermutlich wie bei den beiden “Baldur’s Gate”-Titeln bei zehn bis 15€ liegen wird, lassen wir es euch natürlich wissen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Artikel: Pro & Contra: Alte Zöpfe abschneiden?

Apple stellt Standards wie den Dock-Connector gerne mal ohne Vorwarnung ein. Ist das der richtige Weg?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soziales Netzwerk nur mit Emojis gestartet

Soziales Netzwerk nur mit Emojis gestartet

Emojli steht für iOS zum Download bereit. Mit der App kann nur über grafische Symbole kommuniziert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktbilder von Promis veröffentlicht — angeblich diverse iCloud-Konten gehackt

Hacker haben in der Nacht auf heute hunderte Nacktbilder und private Fotos von weiblichen US-Promis im Internet veröffentlicht. Die Aufnahmen sollen aus den privaten iCloud-Konten der Berühmtheiten gestohlen worden sein.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival beginnt heute - alle Künstler im Überblick

Heute um 20:45 beginnt das diesjährige iTunes Festival in London, bei dem im September täglich Konzerte namhafter Künstler sowie Newcomer als Live-Stream kostenlos zu sehen sind. Die Konzerte im legendären Roundhouse werden von Apple sowohl in iTunes als auch auf dem Apple TV bereitgestellt. In diesen Zeitraum ist das Apple TV noch für 99 Euro inklusive eines 25-Euro-iTunes-Gutscheins erhältli ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siegeszug der Tablets kommt ins Stocken

ipadminispacegray

Wir haben schon vor ein paar Monaten darüber berichtet, dass der Tabletboom in manchen Ländern ins Stocken geraten ist. Nun gehen die Marktforscher einen deutlichen Schritt weiter und behaupten, dass der weltweite Boom nachgelassen hat und man mit einer deutlich geringeren Steigerungsrate rechnen kann als zuvor. Nur rund 6,5 Prozent soll der Markt im kommenden Jahr wachsen und liegt damit deutlich hinter den bisherigen Erwartungen von 12 Prozent zurück.

Hersteller wie Samsung, Apple und auch andere Hersteller spüren dieses Verhalten laut IDC vor allem in Nordamerika und Westeuropa, wo der Markt 2014 praktisch stagniert, weil er mehr oder weniger gesättigt ist. Anfänglich war das iPad eine wirkliche Innovation am Markt, doch ist auch hier das Know-how etwas ins Stocken geraten und die Kunden bleiben ihrem Gerät länger treu. Insgesamt sollen heuer  denoch 233 Mio. Tablets abgesetzt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ref-Rallye: Das Sony Xperia Z2 wurde verlost

Sonx Xperia Z2 purple

Unsere Ref-Rallye ist vorbei! Wir haben die Daten geprüft und verkünden nun, wer gewonnen hat.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: A8-Chip mit nur 1 GB RAM?

Das iPhone 6 rückt näher und da stellt sich natürlich auch die Frage nach den technischen Details. In den letzten Jahren wurde der Arbeitsspeicher in iOS-Geräten zunehmend zur Achillesferse der Geräte und offenbar wird sich das auch dieses Jahr nicht ändern.

Zumindest was das iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display angeht stehen die Chancen auf ein Speicher-Upgrade wohl eher schlecht. Das aus dem Fertigungsprozess entwendete Logic Board, mit dem Volk & Feld ein funktionierendes iPhone 6 gebaut hat, offenbart den Apple A8 Chip zusammen mit der Teilenummer.

a8chip

Demnach soll der A8-Chip Arbeitsspeicher von Hynix enthalten und zwar LPDDR3 RAM. Bei Hynix sind die Bezeichnungen, die auf derartigen Chips zu finden sein sollten, bekannt. Demnach würde eine “8″ für 8 Gbit stehen, also 1 GB. Dies ist bereits seit dem iPhone 5 der Fall. Ein Upgrade auf 2 GB würde bedeuten, dass statt der “8″ ein “B” an gleicher Stelle zu finden ist, aber die Kollegen und Leser von Mac Rumors würden eher eine “8″ vermuten, auch wenn die Zeichenfolge nur schwer zu entziffern ist.

Interessant wäre indes, wie es beim iPhone mit 5,5 Zoll und vor allem beim iPad Air 2 mit dem Speicher aussieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Checkmark 2: Erinnerungen App jetzt noch flexibler

Checkmark 2 ist eine der besten Reminder-Apps im Store. Das neue Update 2.1 macht Erinnerungen noch flexibler.

Die neue Version fügt den Checkmark-Erinnerungen eine Schlummern-Funktion hinzu. Damit könnt Ihr, solltet Ihr kurzfristig keine Zeit für eine anberaumte Aufgabe haben, diese einfach um ein paar Minuten verschieben. Ebenfalls verbessert wurden die wiederkehrenden Erinnerungen – und Ihr könnt nun URLs direkt aus den Reminder-Notizen heraus öffnen.

checkmark2_1

checkmark2_2

Kleinere neue Funktionen wie ein Erinnerungs-Zähler für alle Listen, Unterstützung von 24-Stunden-Uhren und verbesserte Karten-Integrationen sind weitere Gründe dafür, dass das neue Update Checkmark von einer guten zu einer noch besseren App macht. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Checkmark 2 Checkmark 2
(19)
2,69 € (iPhone, 13 MB)

Checkmark 2 – Available in the App Store now! from Snowman on Vimeo.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: iPhone 6 mit Saphirglas größter Kundenwunsch

Würde Apple auf einen Großteil seiner Kunden hören, dann müsste das neue iPhone 6 auf jeden Fall mit einem Display aus Saphirglas ausgestattet sein. Das nämlich ist laut des Portals uSell mit fast 50 Prozent der größte Wunsch der Abnehmer. Unter iPhone und Android-Nutzern zugleich wurde die Studie durchgeführt und brachte dabei ein eindeutiges Ergebnis hervor. Nahezu die Hälfte der Nutzer würde das derzeitig genutzte Smartphone gegen ein iPhone 6 eintauschen, sofern dieses ein Display aus Saphirglas erhält. Vor allem die hohe Widerstandsfähigkeit des Materials gilt hier als Grund. In verschiedenen Leaks und Härtetests wird das angebliche iPhone 6 schon zahlreichen Tests unterzogen. Und das Display kommt dabei gut weg. Offen bleibt dabei, ob es sich in den Videos überhaupt um ein iPhone 6 handelt und ob das Display überhaupt aus Saphirglas besteht. Die Kunden äußerten in der Befragung auf den weiteren Plätzen Wünsche wie Infrarot-Sensoren, mit denen das iPhone zur Fernbedienung wird oder ein Display in 3D-Technologie. Tools zum Tracken der Fitness und verbesserte Kopfhörer wurden ebenfalls genannt. Mit der HealthKit Schnittstelle sind die Tracking-Optionen zumindest schon angekündigt, auch neue Kopfhörer sind nach der Übernahme von Beats durch Apple ebenfalls denkbar. Erfahren wird man all dies wohl spätestens am 9. September – dann hat Apple die Presse zu einem Event eingeladen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 1.9.14

Produktivität

Summary Pro Summary Pro
Preis: Kostenlos
WriteRight: enjoy writing
Preis: 2,69 €

Dienstprogramme

Text Encryptor! Text Encryptor!
Preis: Kostenlos
Html5 Tag Html5 Tag
Preis: 2,69 €
WebDisk WebDisk
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Instaflash Pro Instaflash Pro
Preis: 4,49 €
COVER - Photo Editor COVER - Photo Editor
Preis: Kostenlos
Halftone Halftone
Preis: 0,89 €
Secret Photo Snap Secret Photo Snap
Preis: Kostenlos
Halftone Art Halftone Art
Preis: Kostenlos

Bildung

Planetary Clock Planetary Clock
Preis: Kostenlos
Algebra Touch Algebra Touch
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Just Call Me Pro Just Call Me Pro
Preis: 2,69 €

Navigation

Musik

100 Best Adagio Voices 100 Best Adagio Voices
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Princess Diary. Princess Diary.
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

XVideo XVideo
Preis: Kostenlos

Spiele

Cave Shooter 2 Cave Shooter 2
Preis: Kostenlos
Iron Hero: Collision
Preis: Kostenlos
Falling Hex Falling Hex
Preis: 2,69 €
RRBBYY RRBBYY
Preis: Kostenlos
Office Story Office Story
Preis: Kostenlos
Rollin Rollin
Preis: 0,89 €
Unstoppable Gorg Unstoppable Gorg
Preis: Kostenlos
iQ Blocks iQ Blocks
Preis: Kostenlos
Orbalus Orbalus
Preis: 0,89 €
Anodia Anodia
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 3x Parallels Desktop 10 zu gewinnen

Im August wurde die beliebte Virtualisierungssoftware Parallels Desktop in der Version 10 vorgestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören Leistungsverbesserungen und Unterstützung von Funktionen des Betriebssystems OS X Yosemite. Zusammen mit dem Hersteller verlost MacGadget drei Einzelplatzlizenzen von Parallels Desktop 10.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus diesen Gründen lehnt Apple Apps für iPhone & iPad ab

Immer wieder liest man im Internet Berichte von erbosten Entwicklern, deren Apps nicht für den App Store zugelassen wurden. Aber woran liegt das überhaupt?

Apple App Store abgelehnt

Zunächst einmal vielen Dank an die zahlreichen Zuschriften, die uns an den letzten beiden Tagen erreicht haben. Es dreht sich um diese neu gestaltete Entwickler-Webseite von Apple, auf der sich ganz unten ab sofort die Top-10 der Gründe finden, wegen denen Apps nicht für den App Store zugelassen wurden. Wirklich in die Karten schauen lässt sich Apple dort aber nicht.

Der häufigste Grund mit 14 Prozent: Es werden mehr Informationen benötigt. Was genau Apple damit meint, bleibt offen. Wir gehen davon aus, dass fehlende oder unzureichende Beschreibungs-Texte oder gar fehlende Screenshots die Ursache sind. Immerhin wird Apple bei den anderen neun Gründen, die ihr auch oben im Bild sehen könnt, etwas konkreter.

So ist es durchaus interessant zu sehen, dass Apple kräftig aussortiert. Fünf Prozent der zwischen dem 21. und 28. August ablehnten Apps haben in der Beschreibung oder den Screenshots nicht das gezeigt, was sie eigentlich können. Teilweise gibt es aber auch ganz banale Hürden, an denen Entwickler scheitern: So wurden zwei Prozent der Apps abgelehnt, weil angegeben wurde, dass sich die App noch im Beta-Status befindet oder es sich nur um eine Demo-Version handelt.

Es gibt immer wieder schwarze Schafe

Laut Apple sind die zehn genannten Gründe für 58 Prozent aller App-Ablehnungen verantwortlich. Wie viele Apps tatsächlich abgelehnt werden, darüber lässt sich nur spekulieren. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass das Review-Team nicht immer perfekt arbeitet: Immer wieder schaffen es schwarze Schafe in den App Store. Im gleichen Atemzug wollen wir aber nicht vergessen, dass die Lage im App Store im Vergleich zum Google Play Store und den Android-Apps noch recht entspannt ist.

Um möglicherweise auftauchende Fragen vorweg zu beantworten: Auch wir schicken demnächst wieder ein Update in Richtung Apple. Neben optischen Änderungen werden wir auch neue Möglichkeiten nutzen, die Apple den Entwicklern mit iOS 8 bietet. Wir warten aktuell noch auf die finale Entwickler-Version von iOS 8 und geben dann Gas. Ein genaues Datum wollen und können wir aber noch nicht nennen – schließlich weiß keiner, womit uns Apple nächste Woche Dienstag auf der Keynote überrascht.

Der Artikel Aus diesen Gründen lehnt Apple Apps für iPhone & iPad ab erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSDs fürs MacBook, weitere SSDs, externe Festplatten, USB-Sticks etc. von Transcend mit bis zu 40 Prozent Rabatt

Amazon hat am heutigen Montag ein interessantes Angebot des Tages gestartet. Nur am heutigen 01. September erhaltet ihr bis zu 40 Prozent Rabatt auf ausgewählte Transcend Produkte. Benötigt ihr derzeit Speicher, in welcher Form auch immer, dann seid ihr bei der Rabatt-Aktion genau richtig.

amazon010914

Ihr habt die Möglichkeit, euren Speicherplatz mit ausgewählten Speicherprodukten von Transcend zu erweitern und bis zu 40 Prozent zu sparen. Benötigt ihr Speicher für eure Musik-, Video oder Foto-Sammlung? Möchtet ihr euer MacBook, den iMac, PC, Smartphone, Tablet oder eine Fotokamera mit zusätzlichem Speicher bestücken? Dann seid ihr heute bei Amazon genau richtig.

Die Rabattaktion kann sich in der Tat sehen lassen und umfasst eine große Palette. ihr findet SSD-Flash-Speicher, externe Festplatten, SD-Karten sowie spezielle SSD Speicherriegel für diverse MacBook Modelle. Solltet ihr Interesse haben, dann können wir euch nur empfehlen, in Ruhe durch die verschiedenen Angebote zu stöbern.

Preisbeispiele

Hinweis: Verkauf und Versand durch Amazon. Die Aktion ist nur auf die unten aufgeführten Artikel im genannten Zeitraum anwendbar. Nur solange der Vorrat reicht. Aktion gültig am 01.09.2014

Hier geht es zum Amazon Angebote des Tages

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie nutzt das iPhone 6 sein Pixel-Plus?

retinaSollte das iPhone 6, wie angenommen, am 9. September in zwei unterschiedlichen Modell-Varianten und mit zwei unterschiedlichen großen Geräte-Displays vorgestellt werden, dann dürften die wahrscheinlichen Maße des kommenden Smartphone-Lineups wohl in den folgenden Bereichen liegen: 4.7-inch display: 1334 × 750, 326 PPI @2x 5.5-inch display: 2208 × 1242, 461 PPI @3x Zwar kann [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Doch kein neuer Strom-Adapter beim iPhone 6

Der Analyst Ming-Chi Kuo hält es für unwahrscheinlich, dass Apple einen neuen Strom-Adapter mit dem iPhone 6 herausbringt.

Er meint weiter, dass es sich nicht wirklich auszahlen würde, diese Änderung durchzuführen. Die Verbesserungen stehen nicht im Gleichgewicht mit den dadurch entstehenden Kosten. Woher die Bilder kommen, die den angeblichen neuen Stecker zeigen sollen, erklärt er leider nicht.

iPhone 6 Stromkabel

Gerüchte besagen ja, dass es geplant war, einen neuen USB-Anschluss zu entwickeln, der beidseitig angeschlossen werden kann – ähnlich dem aktuellen Lightning-Anschluss. Außerdem sollte das neue Netzteil dem ähneln, welches bereits in Australien verkauft wird, meldet AppleInsider. Was genau Apple plant, wird sich wohl erst am 9. September herausstellen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Verkauf: Was passiert mit den Daten auf SSD-Festplatten?

ssd-500-shutterstockWer seinen Computer verkaufen will tut gut daran, die auf der Festplatte gespeicherten Daten sicher zu löschen. Die gängigste Methode hierfür ist das mehrfache Überschreiben der Daten mit Nullen, wie es beispielsweise das Festplattendienstprogramm von Apple als Option für das sichere Löschen anbietet. Bei SSD-Laufwerken verhält sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bringt Apple mit dem iPhone 6 auch den mobilen Bezahldienst?

Bekanntermaßen hat Apple erst letzte Woche für den 09.09. zu einem Special Event geladen, auf der uns u.a. das iPhone 6 erwarten dürfte. Laut aktuellen Berichten von re/code und Bloomberg wird uns Apple dort auch einen mobilen Bezahldienst präsentieren. Gerüchte zu diesem Thema gibt es zwar schon länger, aber nun soll es dann offenbar soweit sein. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tank Invaders – War Against Terror: per Fingertipps den Terror stoppen

Auch einige Neuerscheinungen vom vergangenen Spiele-Donnerstag werden uns diese Woche noch beschäftigen. Zum Beispiel Tank Invaders – War Against Terror -l14907- von Mother Gaia Studio, das wir euch nun vorstellen möchten. Die Universal-App könnt ihr als F2P-Spiel kostenlos aus dem AppStore laden.

Die Welt wird vom Terror bedroht – und nur du kannst sie retten. Die Feinde greifen auf einer endlosen Straße mit Panzern, Jeeps, Helikoptern und Co an. Per simpler Fingertipps lässt du Raketen und Bomben auf sie herabregnen, die die Angreifer hoffentlich auslöschen, bevor sie den unteren Bildschirmrand erreicht haben.
Tank Invaders - War Against TerrorTank Invaders - War Against Terror iPhone iPad
Jeder Feind, den du nicht per gezielter Treffer auslöschen kannst, kostet dich nämlich ein Stück Lebensenergie. Ist diese aufgebraucht, ist das Endlos-Spiel beendet. Dann wird deine Anzahl an Punkten, die du durch Combos und möglichst viele Treffer in Reihe in die Höhe treiben kannst, in deine Game Center-Highscore-Liste eingetragen. Per IAP-Währung kannst du dir zusätzlich bessere Waffen wie Atombomben und mehr zulegen, um die immer zahlreicher angreifenden Feinde sowie die mächtigen Boss-Gegner dem Erdboden gleichmachen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese gefährliche Ignoranz

Bei Gefahr steckt der Vogel Strauß den Kopf in den Sand. Und wir Menschen machen dies genau so und kollektiv.

Nur hat der gute Strauß da noch nie etwas davon gehört, er macht das, was die allermeisten Lebewesen mit halbwegs flotten Beinen tun, bei Gefahr in Verzug fängt er an zu rennen.

Die Aussage ist schlicht falsch. Eine genau so einfache und wahre Aussage über die AFD zu treffen ist dagegen nicht so einfach.

Einfach wäre, sie als rechte Partei abzutun und mit dem Alltag weiter zu machen. Was gehen uns denn die 15 Prozent Idioten (zusammen mit der NPD) rechts außen in Deutschland schon an?

Und genau dieses bewegungslose Wegrennen ist mit Grund, mit Schuld an diesem erschreckenden Ergebnis.

Das Gros der Menschen in Deutschland, auch wenn sie weiter links oder oben oder unten wohnen, scheinen nur noch in der Lage zu sein, braun bis schwarz in all seinen kackfarbenen Varianten wählen zu können.

Dazwischen ist nicht mehr viel und schon gar nicht in wohltuenden Farben.

Und in den Ländern rings um uns herum sieht es auch nicht wirklich besser aus, wie wir bei der EU-Wahl neulich feststellen mussten.

Dann regen wir uns kurz auf, Menschen, wie ich, schreiben was dazu und dann nehmen wir den Kopf unter den Arm und rennen weiter im Kreis.

Jennifer Lawrences Brüste sind heute schon wieder wichtiger als das Wahlergebnis in Sachsen; keine zwölf Stunden später.

Diese Arroganz wird sich rächen. Denn das sind bei Weitem nicht alles weißbeschnürsenkelte Vollidioten, die die Alternative für Deutschland wählen.

Ich kenne gut ausgebildete, intelligente, liebenswerte Menschen, die die AFD wählen oder wählen würden/werden.

Wie viele von uns haben eine Krabbelgruppe in Orange gewählt, weil sie einen Funken Hoffnung in uns angefacht haben oder halt auch aus etwas niedrigeren Gründen.

Protest ist eine legitime Art sich mitzuteilen; auch und gerade in einer (Schein) Demokratie.

Wenn ich morgen eine Partei gründe, euch weiß machen kann, dass ich den Unterschied zwischen einem Browser, dem Internet und dem World-Wide-Web kenne und euch verspreche, euch vor der NSA zu schützen und wenn meine Flyer und Plakate schön gestaltet sind und ich noch das passende iPhone App dazu rausbringe und mir noch ne junge, sympathische Spitzenkandidatin anlache – wenn ich es nicht komplett verbocke, sprich mich dem politischen Gebaren nur ein klein wenig anpasse, dann komme ich aber so etwas von locker über die 5-Prozent-Hürde.

Und das im ersten Anlauf.

Sind meine Wähler dann genau solche Idioten, wie diese AFD-Wähler-Deppen?

Ich habe es auch gerne sehr einfach, denn alles andere überfordert mich. Alle doof, außer ich. Das stimmt zwar sehr oft – aber eben nicht immer.

Und genau so ist das mit den Menschen, die AFD oder Piraten oder eben auch NPD wählen. Das darf man nur so nicht sagen in diesem Land, denn dann ist man ganz schnell selber der Oberdoofe.

Und wenn wir kollektiv alle anderen als doof abtun, weil Brüste und Ärsche nun mal interessanter und die eigene Meinung so viel wichtiger, dann wird der Tag kommen, an dem wir die Oberdoofen sind.

Alle doof, wir auch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Merian Momente: Neue Offline-Reise-Apps

MERIAN gehört zu den angesehenen Urlaubsführern. MERIAN momente erscheinen nun ganz neu als Offline-Apps.

Die momente-Reihe hat in Buchform schon über 40 Metropolen aus aller Welt vorgestellt. Praktisch: Nun gibt es die ersten vier Bücher als App. Die Programme behandeln Rom, London, New York und Paris.

Merian Momente

Der Clou: Hier werden nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Hotels und Freßtempel vorgestellt, sondern auch lauschige Insidertipps abseits der üblichen Wege. Die Apps lassen sich komplett offline verwenden. Sie bietet Euch eine Navigation passend zu einzelnen Zielen an. Und sie schlägt per Push-Nachricht Alarm, wenn eine wichtige Sehenswürdigkeit in Eurer Nähe auftaucht. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cloud Dienste sicher nutzen

iphone4ever icloud sicher 500x500 Cloud Dienste sicher nutzen
Wie angreifbar sensible Daten in der sog Cloud sind zeigen aktuelle Ereignisse.

Viele Prominente iPhone User sind derzeit von der Entwendung ihrer äußerst sensiblen Daten / Bilder betroffen. In diesem Zusammenhang zeigt sich: wichtige Dokumenten und Bilder haben nichts bei einem Fremd-Dienstleister zu suchen.

Im Falle von Apple können mittels der iCloud, Musik, Fotos und Dokumente drahtlos zwischen verschiedenen Endgeräten ausgetauscht werden. Wer diesen Dienst nutzt sollte in jedem Fall folgendes beachten.

1. Ein sicheres Passwort wählen
Dieses sollte nach Möglichkeit ein relativ zufälliges Passwort sein. Kennwörter, die den eigenen Namen, den der Mutter oder des Vates oder irgendwie mit dir in Verbindung gebracht werden kann, ist potentiell unsicher (Auch Haustier, Geburtsdatum, Firma usw.). Außerdem sollte das Passwort keine echten Namen enthalten die auch in einen Wörterbuch zu finden sind. Wer sich schwer tut ein passendes Passwort zu finden dem empfehlen wir diesen Dienst. Bei gaijin könnt ihr euch Kennwörter mit über 16 Zeichen generienen lassen. Diese sollten Groß / Klein Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten BSP: “1F(7E_x-Nc{zP(KT

2. Nicht auf OnlineDienste vertrauen!
Sensible Daten gehören einfach nicht in die Dropbox, in die iCloud oder auf euer Google Drive. Selbst wenn das Passwort 100 Zeichen hat, besteht letztendlich immer Gefahr auf Fremdzugriff. Im Zweifelsfall also – Einstellungen – iCloud – Fotos AUS.
Empfehlenswert: Wichtige Daten verschlüsseln und auf einer DVD / USB Stick speichern.

3. Passwörter nicht speichern
Passwörter aus reiner bequenlichkeit im Browser oder auf dem Mobiltelefon zu speichern kann schlimme Folgen haben. Auch hier sind sie vor Hackern nicht sicher. Also lieber auf einem Stück Papier festhalten.

4. Mehr Sicherheit durch zweistufige Bestätigung der Apple-ID

Apple bietet seit einiger Zeit die zweistufige Apple ID Bestätigung zu der man sich hier anmelden kann. Dies bedeutet: neben dem Apple iD Passwort wird bei Apple eine Telefonnummer hinterlegt, ohne die an der Apple ID nicht verändert werden kann.

The post Cloud Dienste sicher nutzen appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone kann Karten-PIN erkennen: Wie man sich schützt

In einem Video demonstriert IT-Experte Mark Robert, wie Kriminelle mit einem iPhone die eingegebene Karten-PIN anschließend erkennen. Dazu wird lediglich eine zusätzliche Schutzhülle mit integrierter Infrarot-Kamera benötigt, mit der sich ein Wärmebild erstellen lässt. Nachdem das Opfer die Karten-PIN im Zahlungsterminal eingegeben hat, wird mit der Kamera die PIN vom Zahlungsterminal fotograf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gefälschte "iPhone 6"-Modelle im deutschen Online-Handel

Gefälschte "iPhone 6"-Modelle im deutschen Online-Handel

Über Amazon konnte man sich am Wochenende das "Goophone i6" kaufen. Auf ihm läuft ein stark modifiziertes Android 4.4.2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival London 2014: Tag 1

iTunes Festival

Nachdem Apple in diesem Jahr das iTunes Festival erstmals im Rahmen der SXSW im texanischen Austin veranstaltete, findet es nun zum achten mal an seinem ursprünglichen Standort in London statt. An den Abenden zwischen dem 1. und dem 29. September stehen zahlreiche internationale Top-Acts wie David Guetta, Pharrell Williams, Maroon 5 oder 5 Seconds of Summer auf der Bühne des legendären Roundhouse in London.

Am heutigen ersten Tag seht ihr zum Autftakt den kanadischen Musikproduzent deadmau5, der vor allem für seine House-Musik bekannt ist. Sehen könnt ihr das ganze wie gewohnt ab 22:30 Uhr deutscher Zeit über die App für iPhone und iPad, den Kanal am Apple TV sowie in iTunes.

The post iTunes Festival London 2014: Tag 1 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netto Marken-Discount: Rabatt auf 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten

Netto Marken-Discount bietet für kurze Zeit Guthabenkarten für den iTunes-Store zum Sonderpreis an. Bis zum 06. September verkaufen alle Filialen des Discounters 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten für nur 20 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufnahme-Profi Recorder

Dies ist ein einfach zu bedienendes, professionelles, voll ausgestattetes Diktiergerät, Sprachnotiz.

EIGENSCHAFTEN
————————————————————————
1, Zeitleiste
2, Kalender
3, Suchen
4, Papierkorb

EXPORTIEREN
————————————————————————
1, WiFi
2, iTunes
3, iCloud
4, Öffnen in…

FORMAT
————————————————————————
1, MP3
2, AAC
3, AMR
4, SMART
. 60 db ~ 250 db
5, LOOP
. 1 m ~ 90 m
6, CAF
7, WAV
8, CUSTOM
. Sample Rate – 8000 Hz ~ 192000 Hz
. Channels – 1 or 2
. Bit Depth – 8 bit ~ 32 bit

Download @
App Store
Entwickler: Lin Fei
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

35 KW, Markdown, Mensch, Problem, Stadt, Politik,

Diesmal ein Tag später als gehofft, dafür mit (hoffentlich) spannenden Geschichten. ;-)

Politik, oft ein Buch mit 7 Siegeln. Muss aber nicht sein, dank Kaffeeringe.

Der Komponist George Gershwin hat den amerikanischen Traum verwirklicht: Vom armen russischen Einwanderer wurde er zum Star.

Der Trompeter Louis Armstrong verkörperte nicht nur den amerikanischen Jazz: Satchmo war auch einer der ersten schwarzen Welt-Stars, die sich für die Menschen- und Bürgerrechte der Afroamerikaner einsetzten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB-Sticks, SD-Karten & Festplatten: Transcend im Angebot des Tages

Nachdem wir euch heute Morgen schon auf den USB-Stick mit WLAN-Funktion hingewiesen haben, geht es nun mit herkömmlichen Speicher-Lösungen weiter.

Transcend Angebote

Bei Amazon gibt es heute eine große Transcend-Aktion mit Speicher in allen erdenklichen Varianten. Für das “Angebot des Tages” wurde extra eine Sonderseite eingerichtet, auf der ihr alle Produkte mit den bereits reduzierten Preisen sehen könnt. Beachten gibt es eigentlich nicht viel, einfach in den Warenkorb legen und ab dafür. Prime-Kunden bestellen versandkostenfrei, alle anderen ab 29 Euro Warenwert oder mit einem Buch im Einkaufskorb.

  • Von uns gibt es an dieser Stelle ein paar Highlights, die sich rein im Bezug auf den Internet-Vergleichspreis lohnen:

Da wäre zum Beispiel der Transcend JetFlash 32GB USB-Stick für 11 Euro (Amazon-Link), für den man woanders 5 Euro mehr bezahlt. Viel gibt es zu einem USB-Stick ja nie zu sagen, dieses Modell unterstützt jedenfalls den schnellen Datentransfer via USB 3.0. Das gleiche gilt für den großen Bruder mit 64 GB, der heute für 19,99 Euro (Amazon-Link) zu haben ist.

Wer noch mehr Speicher braucht, greift zu den Festplatten. Da wäre zum Beispiel die schockresistente Transcend StoreJet M3 mit 1 TB Speicherplatz für 54,99 Euro (Amazon-Link) statt 63 Euro (Preisvergleich). Wer sein MacBook aufrüsten möchte und neuen Schwung für seine Dateien sucht, greift zur internen SSD mit 512 GB Speicherplatz für 169,99 Euro (Amazon-Link), hier liegt der Vergleichspreis bei 199 Euro.

Außerdem gibt es noch zahlreiche SSD-Module für das MacBook Air und MacBook Pro Retina mit älterem Baujahr. Hier hat Apple keine herkömmlichen Festplatten, sondern Speicher-Module eingebaut. Während diese bei den aktuellen Generationen fest verlötet sind, lässt er sich bei älteren MacBooks zum Teil noch austauschen. Bei neueren Geräten, wie etwa dem MacBook Pro aus dem Cybersale, bleibt nur der Weg über Speichererweiterungen per SD-Slot, auch hier findet ihr auf der Amazon-Sonderseite einige Angebote von Transcend.

PS: Das war es erst einmal mit den Hardware-Angeboten, nach der Mittagspause geht es mit Apps weiter, versprochen!

Der Artikel USB-Sticks, SD-Karten & Festplatten: Transcend im Angebot des Tages erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Aus Teilen zusammengebaut und startet

In den letzten Tagen sind vermehrt Bilder von Teilen des iPhone 6 aufgetaucht. Offenbar sind nun alle Komponenten zusammen, sodass man sich theoretisch ein fertiges Modell zusammenbauen kann, was Feld & Volk auch tat.

Kurz vor der Vorstellung des iPhone 6 am 9. September 2014 haben viele Bilder die Runde gemacht, die angeblich aus dem iPhone 6 stammen sollen. Neben dem Gehäuse gab es auch schon den Bildschirm, den Akku und das Logic Board zu sehen. Der iPhone-Veredler Feld & Volk hat es auf diese Weise offenbar hinbekommen, ein funktionierendes iPhone zu basteln.

Das Video zeigt zunächst das fertige Gehäuse mit allen Komponenten, die von außen sichtbar sind, also Knöpfe, Home-Button und Lightning-Anschluss. Letzterer wird auch gleich ausprobiert, das iPhone wird mit einem iMac verbunden. Bemerkenswert ist, dass das Gerät im Anschluss sogar, in gewissen Grenzen, startet. Es zeigt den Bildschirm, dass es mit iTunes verbunden werden möchte.

Daran scheitert das Gerät aber schließlich. iTunes moniert, dass die Apple-Server nicht kontaktiert werden können, weil keine Internetverbindung besteht. Falls tatsächlich nur geleakte Teile aus dem Fertigungsprozess des iPhone 6 zum Einsatz gekommen sind, ist das dennoch eine beachtliche Leistung. Dass das iPhone mit iTunes verbunden werden möchte, deutet darauf hin, dass auf dem Flash-Speicher noch kein iOS installiert wurde. Da das iPhone 6 noch nicht auf dem Markt ist, hat Apple auch noch keine Build für das Gerät veröffentlicht, folglich endet die Reise hier unweigerlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Auflösung bei iPhone 6

header

Es wurde lange vermutet, aber keiner konnte einen genauen Beweis liefern, dass Apple eine neue Auflösung beim iPhone 6 einführen wird. Nun sind in einer nicht öffentlichen Beta-Version aber Informationen aufgetaucht, die belegen, dass Apple bereits unterschiedliche Auflösungen prüft. Im Bild oben ist sehr gut zu sehen, dass Apple drei unterschiedliche Auflösungen testet und diese auch in einem Testbild ausgibt. Somit kann man sich ziemlich sicher sein, welche Auflösung wir bekommen werden.

Die Auflösung wird von Apple als “3x” bezeichnet und ist auch deutlich auflösender als die jetzige Grafik des iPhone 5 und iPhone 5S. Somit wird das iPhone 6 eine deutlich bessere Auflösung erhalten und auch ein deutlich besseres Display. Für Entwickler heißt dies wiederum, dass man die Apps nun in 3 verschiedenen Auflösungen anfertigen muss, oder besser gesagt alle bestehenden Apps in einer neuen Auflösung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

zelect: Nachrichten App mit personalisierter Zeitleiste

Das Internet bietet viele Anlaufstellen um sich über unterschiedliche Themen zu informieren. Ob Nachrichten, Sport, Technik oder Lifestyle, für jedes Interessengebiet gibt es mehrere Webseiten, die noch mehr Informationen bereitstellen. Bei dem großen Angebot verliert man schnell die Übersicht. Aus diesem Grund kooperiert die Deutsche Telekom AG mit einer Vielzahl von News-Portalen und bietet eine Komplett-Lösung für das iPhone, iPad und den iPod touch an.

Wir unternahmen mit der kostenlose Nachrichten App “zelect – Deine Nachrichten-App“ einen Testlauf und prüften ob der tägliche Informationsfluss überzeugt oder ob das gewohnte Abarbeiten der Browser-Favoriten weiterhin notwendig ist.

zelect 1

Gleich zum Start der Nachrichten App fällt die klare Ausrichtung auf eine übersichtliche Darstellung der Inhalte auf. Ein persönlicher News-Stream zeigt die Ereignisse chronologisch in einer Zeitleiste auf. Dies fördert die Übersichtlichkeit und gewährleistet einen schnellen Überblick des Tagesverlaufs. Damit der Informationsfluss nur die Themen präsentiert, die von persönlichen Interesse sind, kann über ein Seitenmenü die favorisierte Ausrichtung gewählt werden. Die Inhalte werden von verschiedenen Quellen zur Verfügung gestellt, auch die gleichzeitige Darstellung von differenzierten Themen ist möglich.

Zur Zeit beinhaltet die App Material von den Online-Medien t-online.de, Deutsche Welle, Handelsblatt, Kicker, GQ und Zeit Online. Weitere Anbieter sollen in den kommenden Aktualisierungen hinzugefügt werden. Die Auswahl der zur Verfügung stehenden Bereiche überzeugt, so stehen die Bereiche Nachrichten, Sport, Unterhaltung, Wirtschaft, Technologie, Auto und Lifestyle zur Verfügung.

zelect 2

Nicht nur neue Webseiten werden mit den regelmäßigen App-Updates hinzugefügt, auch neue Funktionen werden laut den Entwicklern zeitnah umgesetzt und den Lesern zum Testen bereitgestellt. Die Nutzer können daraufhin durch ihr Feedback, an der Entwicklung der App teilhaben.

zelect 3

Als Universal App ist zelect nativ auf allen iOS Geräten verfügbar. Neben der kompakteren iPhone Variante, nutzt die iPad Version das größere Display gekonnt aus und bietet eine sehr gute Übersicht. Das Design konzentriert sich auf die Lesbarkeit der Artikel und setzt diese in dem Mittelpunkt. Für die Ansicht der News-Feeds stehen unterschiedliche Dartsellungsoptionen zur Verfügung, die sich entweder mehr auf dem Text fokussieren oder alternativ bereits Bilder im Vorschau-Text anzeigen. Mit diesen Möglichkeiten sollte jeder Leser seine persönliche Vorliebe auswählen können.

zelect 4

Jeder der den täglichen News-Marathon in nur einer App komfortabel erledigen möchte, findet mit zelect den perfekten Begleiter. Weiterhin überzeugen die bereits vorhandenen Portale mit guten Inhalten zu den einzelnen Themengebieten.

Die kostenlose App “zelect – Deine Nachrichten-App“ ist im App Store für iPhone, iPad und iPod touch erhältlich. Die Nachrichten App benötigt iOS 7.0 oder eine neuere Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neues Bild soll NFC Chip zeigen

Apple scheint es ernst zu meinen und einen NFC-Chip im iPhone 6 zu verbauen, wie ein neues Bild zeigt.

Die Fotos, von Sonny Dickson geleaked, zeigen ebenjenen NFC-Chip. Viele Erkenntnisse bringt er allerdings nicht. Einige Nummern sind darauf zu finden. Sie geben aber kaum Wissenswertes preis. Neben dem NFC-Chip lassen sich aber noch andere Bauteile ausmachen.

iPhone 6 NFC Bild

So stammt der verbaute Speicher von Toshiba und zwei Module von Avago. Was genau das neue iPhone können wird, auch im Bereich des kabellosen Bezahlens, wird sich aber erst am 9. September herausstellen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnandTech-Gründer Anand Shimpi wechselt zu Apple

Der Gründer des renommierten Technologie-Magazins AnandTech verlässt das eigene Unternehmen und wechselt zu Apple. Anand Shimpi gab bekannt, er verlasse den Sektor Journalismus um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Welche Aufgaben Shimpi genau übernehmen wolle, ist bislang unklar. Der neue Arbeitgeber hingegen ist bekannt: Apple. Erst vor einigen Monaten hatte Apple einen wichtigen AnandTech Mitarbeiter abgeworben, dieser ist bei Apple jetzt für Mobilprozessoren zuständig. Jetzt folgt der Gründer des bekannten Portals.

1409562854 AnandTech Gründer Anand Shimpi wechselt zu Apple

Bei AnandTech will man die Tätigkeit aber nicht aufgeben. Auch weiterhin sollen hier Macs, Tablets und Grafikkarten sowie auch Smartphones und Prozessoren von verschiedenen Herstellern getestet und vorgestellt werden. AnandTech hatte einst als Webseite bei Geocities begonnen, unter dem Titel „Anand’s Hardware Tech Page“ startete Shimpi das Magazin im Alter von nur 14 Jahren. Insgesamt führte und betrieb er das Magazin ganze 18 Jahre lang – jetzt scheint seine Zeit vorüber und ein neuer Kopf wird die Geschicke des Magazins leiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: PostShop: 100 Franken iTunes-Karte für CHF 80

Alle Apple-Fans aufgepasst: postshop.ch hat wieder zwei tolle iTunes-Karten Aktionen. Die Aktion läuft nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Also nutzen Sie gleich Ihre Chance, denn es gilt das Prinzip «first come, first serve». Der Rabatt wird Ihnen im Warenkorb automatisch abgezogen.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: PostShop: 50 Franken iTunes-Karte für CHF 40

Alle Apple-Fans aufgepasst: postshop.ch hat wieder zwei tolle iTunes-Karten Aktionen. Die Aktion läuft nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Also nutzen Sie gleich Ihre Chance, denn es gilt das Prinzip «first come, first serve». Der Rabatt wird Ihnen im Warenkorb automatisch abgezogen.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger Cloudspeicher: Dropbox synchronisiert seine Preise mit der Konkurrenz

Speicherplatz in der virtuellen Datenwolke wird immer günstiger. Nachdem Microsoft allen Abonnenten von Office 365 eine Menge von einem Terabyte zur Verfügung stellt, die Menge kostenlosen Speichers von 7 auf 15 Gigabyte erhöht hat und auch Google die Preise für Google Drive erheblich gesenkt hat, zieht der wohl bekannteste Cloud-Anbieter Dropbox nach. Dabei passt man die Preise an die Konkurrenz...

Günstiger Cloudspeicher: Dropbox synchronisiert seine Preise mit der Konkurrenz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Führte iCloud-Hack zur Veröffentlichung von Promi-Nacktbildern?

Am Wochenende bestätigten mehrere Schauspielerinnen und Sängerinnen, dass ihre iCloud-Accounts anscheinend gehackt und auf diese Weise private Nacktbilder publik wurden. Unter anderem sehr heikel an der Angelegenheit: Sämtliche Fotos sollen aus der iCloud stammen - angeblich gelang es Hackern, in die iCloud-Accounts der Opfer einzudringen und Zugriff auf die Fotobibliothek zu erlangen. Betroff ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

September 2014: auf diese Spiele für iPhone & iPad freuen wir uns

Als neuen Service wollen wir euch nun immer am Anfang eines Monats einen Ausblick auf die Spiele geben, die in den kommenden gut vier Wochen im AppStore erscheinen sollen (und meistens auch werden). Dabei werden wir nicht alle Ankündigungen erwähnen, sondern nur besondere Titel und Highlights, auf die wir uns freuen und die eine besondere Aufmerksamkeit unserer Meinung nach verdient haben. Sortiert ist die Liste nach geplantem Releasetermin.

Angry Birds Stella – 4. September:
Bereits am Spiele-Donnerstag dieser Woche wird Rovio das bereits im Februar angekündigte Angry Birds Stella im AppStore veröffentlichen. Seit wenigen Tagen gibt es auch einen Gameplay-Trailer zu diesem neuen Angry-Birds-Titel, in dessen Mittelpunkt die pinke Stella steht. Mehr Infos folgen dann Ende der Woche.-v9245-

Mikey Boots – 4. September:
Ebenfalls bereits in drei Tagen wird der neue Plattformer Mikey Boots von BeaverTap Games im AppStore erscheinen. Statt nur zu laufen und springen, kannst du hier mit magischen Schuhen sogar fliegen. Natürlich stellen wir euch das Spiel am Donnerstag genauer vor!-v9192-

Joinz – 18. September:
Ebenfalls sehr gespannt sind wir auch Joinz von Noodlecake Studios und Gamebra.in. Das Endlos-Puzzle ist eine Mischung aus Threes! -l13500- und Tetris und wird am 18. September im AppStore erscheinen.-v9247-

Smarter Than You – 25. September:
Vor einigen Wochen hatten wir über das neue Spiel Smarter Than You von 10000000-Entwickler Luca Redwood berichtet. Ende des Monats wird das nach dem “Stein Schere Papier”-Prinzip funktionierende Spiel mit dem ungewöhnlichen Monetarisierungsmodell im AppStore erscheinen.-v9050-

The Banner Saga:
Noch kein genaues Datum ist für The Banner Saga von Versus Evil bekannt. Wir konnten das iPad-Rollenspiel bereits auf der gamescom anspielen. Einen ersten Eindruck vermittelt dieses Video.-v9179-

Goat Simulator:
Wohl ebenfalls im September den Weg in den AppStore finden wird Goat Simulator von Coffee Stain Studios. Wann genau es die iOS-Version des überraschenden PC-Hits, in dem du eine Ziege spielst und mit ihr allerhand verrückte Dinge erleben kannst, diesen Monat im AppStore auftauchen wird, ist aber noch nicht bekannt.
goat-simulator-iphone-ipad

Light in the Dark:
Ebenfalls für den September angekündigt, aber noch ohne konkretes Erscheinungsdatum versehen, ist das Physik-Puzzle Light in the Dark von Dreamgate Studios, ein von ehemaligen Entwicklern von X-Com, BioShock und Fallout neu gegründetes Studio. In ägyptischem Setting steuerst du kleine Totems, die in 60 Leveln ihre Babys wiederfinden müssen. Dafür gilt es, Licht geschickt umzuleiten und dabei allerhand Gameplay-Elemente wie Kisten, Linsen und Co geschickt einzusetzen.-v9075-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Holzhülle Nui Case: Finanzierung erfolgreich

Im August berichtete MacGadget über ein Projekt eines Kieler Startup-Unternehmens. Es entwickelte mit Nui Case eine leichte Vollholz-Hülle für das MacBook Pro mit Retina-Display, die aus heimischer Edelkastanie gefräst wird. Nun vermelden die Macher einen Erfolg: Die Finanzierung ist gesichert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Apple nennt erstmals Details, warum Programme abgelehnt werden

Entwickler klagen nicht selten über die Inkonsistenz des Review-Teams für iOS-Apps. Nun lässt sich Apple erstmals näher in die Karten schauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV Pro 2: Einen Monat Premium testen & Samsung-Fernseher steuern (jetzt aber)

Zusammen mit den Entwicklern von TV Pro 2 haben wir heute einen kleinen Deal für euch vorbereitet – ganz ohne Haken.

TV Pro 2

Update am 1. September: Leider hat der Gutscheincode gestern Zicken gemacht und wir konnten so kurzfristig niemanden von Equinux erreichen. Jetzt funktioniert der Gutschein aber wie geplant, viel Spaß!

Mit einer durchschnittlichen Wertung von viereinhalb Sternen zählt TV Pro 2 (App Store-Link) zu den am besten bewerteten digitalen TV-Zeitschriften für iPhone und iPad. Die App lässt sich kostenlos herunterladen und ohne weitere Kosten sehr gut nutzen, Werbung wird sehr dezent gehalten und man bekommt das TV-Programm für die nächsten sieben Tage geliefert.

Noch umfangreicher wird TV Pro 2 nur mit dem Gold-Status – und genau den bekommt ihr heute für einen Monat kostenlos. Nach Installation der App ruft ihr einfach über das Menü die Einstellungen auf und könnt dort unter “TV Pro Gold” den folgenden Gutschein einlösen: APPGEF3TVPRO. Das Premium-Paket läuft automatisch ab und verlängert sich nicht.

Mit dem Gold-Status bekommt man unter anderem persönliche TV-Empfehlungen in Magazin-Form, TV-Überblick für die nächsten 14 Tage und kann ganz praktisch nach bestimmten Schauspielern oder Wiederholungen suchen.

Klasse finden wir, dass TV Pro 2 ständig weiterentwickelt wird. Mit einem Update in dieser Woche wird beispielsweise eine direkte Verbindung mit Smart TVs von Samsung mit einem Baujahr 2011 oder neuer ermöglicht. Hat man einmal TV Pro 2 mit seinem Samsung TV verbunden, kann man direkt in der App die Sender wechseln, auch ist es möglich sich die hinterlegten Programmplätze vom Fernseher zu holen und in der App anzeigen zu lassen. Die Einrichtung ist wirklich simpel: Durch nur einen Klick verbinden sich App und TV – dazu muss die Verbindung am Fernseher akzeptiert werden. Diese neuen Funktionen sind nur mit dem Gold-Status möglich, den ihr ja jetzt kostenlos testen könnt.

Der Artikel TV Pro 2: Einen Monat Premium testen & Samsung-Fernseher steuern (jetzt aber) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wasser-Vernebler mit LEDs (230V)

Gadget-Tipp: Wasser-Vernebler mit LEDs (230V) ab 7.82 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mit den Ultraschall-Verneblern kann man auf einfache Weise sehr schöne Zimmer-Brunnen oder Dekorationen aufbauen.

Im Winter ein prima Luftbefeuchter.

Inkl. Beleuchtung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Zwei Späße: iWatch im Foto, XXL iPad im Video

Spaß zu Wochenbeginn: Eine iWatch taucht im Foto auf und ein XXL iPad ist im Video zu sehen.

Unser Leser Claus (danke!) hat uns aus seinem Türkei-Urlaub ein Bild einer iWatch zukommen lassen, die er in seinem Hotel entdeckt hat. Ob die tatsächliche Uhr von Apple so aussehen wird? Wir wagen es zu bezweifeln…

image

Spaß zum Zweiten: In der vergangenen Woche tauchten ja wieder Gerüchte auf, dass Apple ein XXL iPad auf den Markt bringt. Von 12,9″ war die Rede. Der US-Komiker Jimmy Kimmel zeigt ein Riesen-iPad im Video. Würdet Ihr damit Fotos machen? Wohl kaum! Aber seht selbst:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magenta Mobil: Mehr Details zu den Telekom-Tarifen ab 5. September

telekom-500Nachdem wir euch am Samstag die ersten Hintergründe zum neuen Tarif-Portfolio der Telekom liefern konnten, liegen uns inzwischen weitere Details zu den neuen Business-Tarifen des Bonner Mobilfunkbetreibers vor, die ebenfalls am 5. September (vermutlich im Rahmen der IFA-Pressekonferenz) lanciert werden sollen. Wie bereits bei den Privat-Kunden-Tarifen, sollen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iWatch" könnte 400 Dollar kosten und Anfang 2015 erscheinen

"iWatch" könnte 400 Dollar kosten und Anfang 2015 erscheinen

US-Medienberichten zufolge hat Apple die Preisfindung für seine Computeruhr noch nicht abgeschlossen, aber einen Preisrahmen diskutiert. Im September dürfte die "iWatch" zunächst nur demonstriert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina für 959 Euro bei Cyberport

Ein kurzer und schneller Hinweis auf den seit 9:00 Uhr laufenden Cybersale bei Cyberport.

MacBook Pro DisplayWer für ein MacBook nicht mehr als 1.000 Euro ausgeben möchte, bekommt heute bei Cybersale ein tolles Angebot. Seit 9:00 Uhr läuft dort der Cybersale, aktuell sind noch rund 70 Geräte verfügbar. Das Angebot endet spätestens morgen Früh, das MacBook wird aber wohl etwas eher ausverkauft sein – denn der Preis ist durchaus gut.

Es handelt sich um das MacBook Pro mit 13 Zoll Retina-Display und 128 GB SSD-Speicher von Ende 2013. Bezahlen müsst ihr nur 959 Euro (zum Angebot) inklusive Versand und spart damit rund 240 Euro im Vergleich zum Apple-Preis. Auch der Internet-Preisvergleich spuckt aktuell kein Angebot unter 1.050 Euro aus.

Zum MacBook selbst müssen wir wohl nicht viel sagen. Mit 4 GB Arbeitsspeicher und dem 2,4 GHz Dual-Core i5 bekommt man zwar keine absolute High-End-Hardware – wer keine aufwändigen 3D-Spiele zocken möchte, sollte mit diesem Modell die nächsten Jahre aber ganz sicher auskommen. Der einzige Flaschenhals ist meiner Meinung nach der integrierte “Festplatten”-Speicher mit nur 128 GB. Ob euch das reicht und ob Speichererweiterungen über den SD-Slot oder USB-Anschluss für euch eine Option sind, müsst ihr aber selbst entscheiden.

Kurz noch ein Hinweis zum Kaufabwicklung: Sollte euch auf der mobilen Webseite kein MacBook angezeigt werden, klickt einfach auf den Cybersale. Im Warenkorb wird euch dann zunächst der reguläre Preis angezeigt – an der Kasse kommt dann aber automatisch ein Gutschein zum Einsatz, der den Preis auf 959 Euro senkt.

Der Artikel MacBook Pro Retina für 959 Euro bei Cyberport erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival startet – SBTRKT und Plácido Domingo vervollständigen Line-up

iconUm 19:45 Uhr unserer Zeit beginnt heute das achte iTunes Festival in London. Top-Act am heutigen Abend ist ab 21:30 Uhr dann deadmau5. Wie bereits berichtet, könnt ihr sämtliche Konzerte auf Apple TV, iOS-Geräten und Computern live mitverfolgen. Apple hat zudem auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off GoodSync

GoodSync automatically synchronizes and backs up all of your photos, music, contacts, email, and other important files between all of your desktops, laptops, servers, and external hard drives.”

Purchase for $14.95 (normally $29.95) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Catchup: Ein Strategiespiel, das uns begeistert

Ein Strategie-Spiel, das uns seit Tagen begeistert: Die Rätsel-App Catchup lässt Euch alleine oder mit Freunden Hexagone setzen.

Das Universal-Game wird schon zu Beginn eine Herausforderung, doch schon bald werdet Ihr den Dreh raus haben. Eure Aufgabe: eine so große Gruppe wie möglich aufzustellen. Dazu setzt Ihr, abwechselnd mit dem Gegenüber, Hexagone ins Feld. Dabei entscheidet Ihr frei, ob es ein Hexagon oder gleich zwei werden. Manchmal bekommt Ihr auch eine dritte Form angeboten.  

Catchup Screen1

Sobald Ihr Eure Runde beendet, setzt der Gegner seine Steine. Letzterer kann sowohl ein Freund von Euch, ein Game Center Spieler oder einfach die KI sein. Sobald das Spielfeld voll ist, werden die Größen der Gruppen berechnet. Dabei gewinnt die größte Gruppe. Sind beide gleich groß, zählt die zweitgrößte und so weiter. Eine Leiste zeigt Euch immer an, wie mächtig aktuell die größten Gruppen sind. Falls Ihr Interesse daran habt, könnt Ihr auch eine detaillierte Statistik aller Spiele durchsehen. (ab iPhone 4, ab iOS 6.1, deutsch)

Catchup - Ein abstraktes Strategiespiel Catchup - Ein abstraktes Strategiespiel
(5)
2,69 € (uni, 4.3 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktbilder von Promis im Netz angeblich durch Angriffe auf iCloud

Nacktbilder von Promis im Netz angeblich durch iCloud-Angriffe

Erneut klauen Angreifer private Bilder von jungen Promi-Frauen und stellen sie ins Internet. Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence will jeden belangen, der die Fotos von ihr postet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Preis um 400 Dollar, Auslieferung erst 2015?

Die iWatch, deren Ankündigung für das Apple-Presseevent am 09. September erwartet wird, soll erst in einigen Monaten – vermutlich Anfang 2015 - auf den Markt kommen. Das berichtet das Online-Magazin Re/code unter Berufung auf informierte Kreise.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch “Chaos Rings III” erhält neuen Trailer

Und noch einen neuen Trailer wollen wir euch unbedingt zeigen. Denn auch zum vor einem Monat für den 16. Oktober angekündigten Rollenspiel Chaos Rings III von Square Enix gibt es ein neues Video zu sehen.-v9249-
Leider ist dieses nur in japansicher Sprache verfügbar, die wie offen gestanden nicht beherrschen. Für einen Eindruck des Gameplays und der Aufmachung reicht es aber allemal. Alles Weitere zu diesem dritten Teil der Rollenspiel-Reihe gibt es dann zum Release Mitte Oktober…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples PR-Strategie: Wie Apple die Öffentlichkeit steuern will

Ein neuer Bericht enthüllt, wie Apple versucht, die Meinungsbildung über das Unternehmen zu beeinflussen. Dem Unternehmen scheint kaum ein Aufwand zu gross, um die öffentliche Wahrnehmung im eigenen Sinn zu beeinflussen.
Apples PR-Aktivitäten könnten in Zukunft noch stärker darauf gerichtet werden, der Öffentlichkeit ein möglichst positives Bild des Unternehmens zu vermitteln. Nach dem diesjährigen Abgang der PR-Chefin scheint Apple eine offenere Kommunikation anzustreben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

August 2014: Unsere Favoriten aus dem App Store

Jeden Monat stellen wir euch vier Apps und vier Spiele vor, die neu im App Store erschienen sind und uns sehr gut gefallen haben.

Prozentrechner 80 Days 1 Das ist mein Auto 2 Motorsport Manager 2

Prozentrechner: In der schlicht gestalteten Universal-App kann man so ziemlich alle Prozente berechnen, die man mit Zahlen berechnen kann. Unterteilt ist der übersichtliche Prozentrechner in verschiedene Kategorien, wie zum Beispiel einfacher Prozentsatz, Trinkgeld, Brüche in Prozentsätze, Mehrwertsteuer, Zinseszins oder Inflation. Alle Inhalte der App stehen dabei in deutscher Sprache zur Verfügung. Eine sehr hilfreiche App für alle, die keine Lust auf Kopfrechnen haben. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

80 Days: Das vorrangige Ziel von 80 Days ist es selbstverständlich, die Welt binnen 80 Tagen mit verschiedenen Verkehrsmitteln wie einem Heißluftballon, einem mechanischen Kamel, einem U-Boot oder einer Dampflok im Kampf gegen die Uhr zu bereisen. Auf einer 3D-Weltkarte heißt es, die sich stetig erweiternden Routen auszumachen und den besten Weg zu planen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich mit Menschen auszutauschen, Geld beim Kartenspiel zu gewinnen, oder auch zuvor erlangte oder gekaufte Gegenstände im eigenen Koffer gewinnbringend für die Reisekasse zu verkaufen. Ein tolles Abenteuer, das leider nur in englischer Sprache erhältlich ist. (Universal-App, 4,49 Euro, kompletter Bericht)

Das ist mein Auto: Kinder ab vier Jahren können mit dieser App auf spielerische Art und Weise die Technik, die hinter einem Auto steckt, erfahren und in vielen Minigames so einige Aufgaben rund um das Fahrzeug selbst erledigen. Kann das Kind noch nicht selbst lesen, bewirkt ein Antippen der Begleittexte das Vorlesen durch einen jugendlich wirkenden Sprecher. Die Kleinen lernen so unter anderem, wie Motor, Bremse und Lenkung des Vehikels funktionieren, warum ein Auto Öl und Wasser benötigt, und wie man selbst Hand anlegt. Letztere Aktionen drehen sich zum Beispiel um einen Reifenwechsel, das Betanken und Waschen des Fahrzeugs, und auch ein Crashtest kann absolviert werden. (Universal-App, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Motorsport Manager: Bei euch fahren sich Lewis Hamilton und Nico Rosberg nicht in die Kiste? Der Motorsport Manager ist sehr modern gestaltet und lässt euch nicht nur an der Strecke, sondern auch in der eigenen Fabrik arbeiten. Eure eigenen Hallen müssen ausgebaut, neue Mitarbeiter eingestellt und Sponsoren an Land gezogen werden. Welche Verträge laufen aus, welche jungen Fahrer haben das Zeug zum Profi und was schreiben Fans und Presse über das eigene Team? Spannend wird es dann im Rennen: Nur mit der richtigen Strategie und ein bisschen Glück reicht es am Ende zum Sieg. Klasse: In-App-Käufe gibt es in Motorsport Manager keine. (Universal-App, 4,49 Euro, kompletter Bericht)

Hyperlapse Rules 1 FlatMate 1 Almightree - The Last Dreamer 4

Hyperlapse: Die Developer von Instagram sind sicherlich jedem durch die eigene Foto-Community bekannt, in der sich Bilder mit Filtern und Rahmen versehen und dann mit der Welt teilen lassen. Mit Hyperlapse wagen die Macher nun einen ganz neuen Schritt und dringen in die Welt der Zeitraffer-Videos vor. Bei meinen Tests mit Hyperlapse war ich überrascht – zum einen, weil keinerlei Accounts erstellt oder ein Instagram-Konto zur Verwendung eingefordert wurde, zum anderen, weil die Ergebnisse der Videos sich wirklich sehen lassen konnten. Das Interface der App ist zudem extrem simpel und übersichtlich gehalten – außer einer Kameraansicht samt Aufnahmebutton gibt es keine weiteren Einstellungen. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

Rules!: Dieses Spiel ist eigentlich schnell erklärt: Man muss Regeln befolgen und 16 Felder innerhalb von 20 Sekunden abräumen. Wenn es zum Beispiel heißt: Tippe auf alle Tiere, dann muss man alle Tiere antippen. Genau so funktioniert das auch mit allen anderen Regeln, zum Beispiel den ungeraden Zahlen. Das Problem: In Rules! kommen immer mehr Regeln dazu. Nur wer alle Regeln stets im Kopf hat, der bleibt ohne Fehler und hat genügend Sekunden übrig. Denn nur dann ist der Multiplikator hoch genug, damit man auch richtig viele Punkte für einen neuen Highscore sammelt. Ein wirklich toll gestaltetes Spiel mit Suchtpotenzial. (Universal-App, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

FlatMate: Die App regelt die finanziellen Verhältnisse zwischen Mitbewohnern in einer Wohngemeinschaft. Auch wenn es in vielen WGs getrennte Haushalte gibt, bei denen jeder Mitbewohner seine eigenen Einkäufe tätigt, wird für gemeinsam genutzte Produkte und Verbrauchsmaterialien wie etwa Kaffee, Toilettenpapier oder Putzmittel, oft eine einzige Kasse verwaltet. In einer Übersicht sieht jeder Mitbewohner auf einen Blick, welches Mitglied der WG zuletzt Ausgaben getätigt hat und wie der aktuelle Kontostand in der WG-Kasse ist – steht man selbst im Minus, oder schulden einem die anderen Mitwohnis Geld? Über eine Auswertungs- und Abrechnungs-Funktion kann reinen Tisch gemacht werden, beispielsweise einmal im Monat, um die aufgelaufenen Transaktionen zu löschen und die Beträge auszugleichen. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

Almightree – The Last Dreamer: Das vorherrschende Ziel des Spiels ist es, den kleinen blonden Helden des Spiels durch mehr als 100 verschiedene Level in 3D-Optik zu lotsen, ohne dass er von den langsam in den Abgrund fallenden Blöcken mit in die Tiefe gerissen wird. So gibt es unüberwindbare Hürden, die nur mittels einer bestimmten Teleportierungs-Technik von Blöcken erklommen werden können, eine listige Pflanzenart, die eben diese Teleport-Aktion wieder rückgängig macht, sobald man mit ihnen in Kontakt kommt, oder auch feuerspeiende Kanonen, denen man um jeden Preis ausweichen sollte. (Universal-App, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Am Ende natürlich immer die Frage an euch: Welche Apps und Spiele haben euch in diesem Monat besonders überzeugt? Schreibt uns eure Empfehlungen in den Kommentaren.

Der Artikel August 2014: Unsere Favoriten aus dem App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktbilder von Promis (u.a. Jennifer Lawrence): Fotos stammen angeblich aus iCloud-Hack

In der Nacht zu heute sind verstärkt Nacktbilder sowie eindeutige Videos von zahlreichen Promis im Internet aufgetaucht. Diese wurden jedoch nicht von den VIPs selbst, sondern von Unbekannten in Umlauf gebracht. Betroffen sind unter anderem Jennifer Lawrence, Victoria Justice, Emily Browning, Kate Bosworth, Jenny McCarthy und Kate Upton.

jennifer_lawrence

Wie Mashable zu berichten weiß, ging es es auf der Webseite 4Chan los. Dort sind die die ersten Nacktbilder aufgetaucht. Die Unbekannten behaupten, dass die Nacktbilder aus einem Hackerangriff auf die iCloud sowie auf Smartphones stammen. Anschließend verbreitete sich die Info rasend schnell. Unter anderem wurden soziale Netzwerk wie Twitter genutzt, um die Fotos zu verbreiten. Mittlerweile hat Twitter bereits eingegriffen und diverse Twitter-Accounts, mit denen die Bilder verteilt wurden, gesperrt.

An der Echtheit der Bilder zweifeln wir nicht. Verschiedene Promis haben sich bereits per Twitter oder über ihre Sprecher zu Wort gemeldet und den Diebstahl der Fotos bestätigt. Gleichzeitig wurde die eklatante Verletzung der Privatsphäre angeprangert und die Aufklärung des Sachverhalts durch die zuständigen Behörden eingeleitet. Andere Promis sprechen, zumindest offiziell, von einem Fake.

Woher die Bilder tatsächlich stammen, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Auch wenn wir es nicht ausschließen können, einen iCloud-Hack im klassischen Sinne halten wir für unwahrscheinlich. Vielmehr können wir uns vorstellen, dass Passwörter gestohlen und auf diese Art und Weise iCloud-Accounts gekapert wurden.

Bislang hat sich Apple noch nicht zur Angelegenheit geäußert. Sobald ein Statement vorliegt, werden wir nachberichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Campus 2: Fortschritte im Video dokumentiert

In einem neuen Video wurden die Fortschritte beim Aufbau des Campus 2 festgehalten. So erscheint der Aufbau des Fundaments mit Tiefgerade bereits zu einem Drittel abgeschlossen. Zufahrtswege und Eingänge zum innengelegenen Park sind bereits deutlich zu erkennen. Der größere Bereich ist für die Zufahrt von Trucks gedacht, die beispielsweise Lebensmittel für die Küche anliefern. Sofern es nicht ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt heute die letzte Beta von iOS 8?

desktop_ios8_icon_2x

Würde es nach dem Zeitplan von Apple des letzten Jahres gehen, ist die letzte Beta-Version ist schon gut eine Woche überfällig und von einer Golden Master ist auch noch nicht die Rede. Apple hat sich zwar dazu entschlossen eine Version an einen ausgewählte Kreis zu verteilen, dennoch kann man hier auch nicht von einer finalen Version sprechen, die auf das iPhone 6 kommen soll. Daher ist heute oder morgen die letzte große Möglichkeit, die letzte Beta-Version zu veröffentlichen – oder Apple verfährt diesmal anders.

Beta-Version zur Keynote
Vielleicht nimmt sich Apple noch etwas Zeit und gibt die letzte Beta-Version (Golden Master) erst zur Keynote frei, wenn auch alle Software-Features bekannt geworden sind. Damit könnte sich Apple sowohl etwas mehr Zeit zum Testen als auch mehr Medienrummel sichern. Eventuell ist es so, dass auch das Apple TV mit einer neue iOS-Version ausgestattet wird. Wir können nur gespannt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Deal mit Visa und MasterCard wegen iPhone-Bezahlsystem?

Im Zuge des mit großer Wahrscheinlichkeit verbauten NFC-Chips im nächsten iPhone plant Apple laut einem Bericht auch einen neuen mobilen Bezahldienst. Als Partner habe Apple die großen Kreditkartengesellschaften Visa, Amercian Express und MasterCard gewinnen können. Ziel sei es, das iPhone als digitale Brieftasche mit Bezahloption zu etablieren. Der Deal mit den Kreditkarten-Größen würde d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game-Tipp: Bioshock für iOS

Absolut empfehlenswertes Game – endlich für iOS!
Bioshock (AppStore Link) Bioshock
13,99 € Download App »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Angry Birds Transformers” kommt Mitte Oktober in den AppStore

Kürzlich hat Rovio Entertainment einen neuen Trailer für das diesen Donnerstag erscheinende Angry Birds Stella veröffentlicht. Es gibt aber noch mehr Neuigkeiten der Finnen zu einem weiteren vor einigen Wochen angekündigten Angry-Birds-Spiel. Denn auch zu Angry Birds Transformers gibt es nun einen Releasetermin: den 15. Oktober!

Diesen verrät ein neuer Teaser-Trailer (siehe unten), den Rovio vor wenigen Tagen veröffentlicht hat. Leider zeigt das neue Video, das im Stile eines VHS-Rips aufgemacht ist und irgendwie wie die Faust aufs Auge zur Kooperation mit Hasbro passt, keinerlei Gameplay-Szenen. Deswegen sind wir immer noch etwas ratlos, was uns genau in dieser Kreuzung aus den wütenden Vögeln und den Transformers erwartet. In spätestens eineinhalb Monaten wissen wir aber mehr und werden euch dann natürlich ausführlich informieren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloomberg: Apples Bezahldienst startet mit Amex, Mastercard und Visa

easy-payApples mobiler Bezahldienst, die schon lange prognostizierte iOS-Geldbörse, die die Kreditkarten-Informationen der über 800 Mio. iTunes-Accounts mit einem NFC-Modul im iPhone 6 und dem Fingerabdrucksensor “Touch ID” kombinieren wird, soll nun endlich ihre Marktreife erlangt haben. Der Bezahldienst soll in Kooperation mit den drei großen Kreditkarten-Unternehmen American [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnandTech-Gründer wechselt zu Apple

Das renommierte Technologie-Magazin AnandTech hat einen namhaften Weggang zu verzeichnen. Der bisherige Leiter Anand Shimpi gab in einem Artikel bekannt, dem Technologie-Journalismus den Rücken zu kehren, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Auch wenn er nicht bekannt gab, welche das in Zukunft sind, so wurde zumindest sein neuer Arbeitgeber bereits bekannt: Apple. Vor einigen Monaten hatte Apple ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac & i Heft 5/2014 jetzt bestellbar

Mac & i Heft 5/2014 jetzt bestellbar

Themen unter anderem: Wie man schnelles WLAN bis in den letzten Winkel bekommt. Spielen am Mac – Das Ende des Vorurteils. Und: So reizen Sie die neuen Funktionen von iOS 8 aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Festival startet heute: Das Programm & alle Zeiten

Heute Abend startet in London Apples alljährliches Musik-Festival. Wir haben das Programm und alle Zeiten des iTunes Festivals für euch herausgesucht.

iTunes Festival London

Ihr habt heute Abend noch nichts vor? Wie wäre es mit ein wenig Musik? Dann ist das iTunes Festival genau die richtige Anlaufstelle für euch. Den ganzen September über treten im Londoner Roundhouse teilweise international sehr erfolgreiche Musiker auf und wollen Apple-Fans verzaubern. Die Eintrittskarten für die Konzerte wurden in England in Gewinnspielen verlost, mit iPhone und iPad sowie der passenden Applikation oder dem Apple TV kann man die Shows aber auch ganz gemütlich von Zuhause verfolgen.

Informationen rund um die Künstler und die einzelnen Auftritte könnt ihr ganz einfach über die kostenlose iTunes Festival App (App Store-Link) für iPhone und iPad abrufen. Um euch einen ersten Überblick zu verschaffen, haben wir sämtliche Konzerte inklusive Uhrzeit (Deutschland) für euch herausgesucht. Wenn etwas für euch dabei ist, macht euch am besten ein kleines Kreuzchen in den Kalender.

iTunes Festival: Der Spielplan für die erste Woche

Montag, 1. September:

  • 20:45 Uhr – Kate Simko & London Electronic Orchestra
  • 21:30 Uhr – Friend Within
  • 22:30 Uhr – deadmau5

Dienstag, 2. September:

  • 20:45 Uhr – Jenny Lewis
  • 22:00 Uhr – Beck

Mittwoch, 3. September:

  • 20:00 Uhr – Robin Schulz
  • 21:00 Uhr – Clean Bandit
  • 22:00 Uhr – David Guetta

Donnerstag, 4. September:

  • 20:45 Uhr – Charlie Simpson
  • 22:00 Uhr – 5 Seconds of Summer

Freitag, 5. September:

  • 21:00 Uhr – Kasabian

Samstag, 6. September:

  • 20:45 Uhr – Imelda May
  • 22:00 Uhr – Tony Bennett

Sonntag, 7. September:

  • 20:45 Uhr – Kiesza
  • 22:00 Uhr – Calvin Harris

Bis Ende September gibt es beim iTunes Festival jeden Abend spannende Live-Acts, unter anderem stehen noch Pharrell Williams, Placebo, Lenny Kravitz, Kylie Minogue, Ed Sheeran oder Placido Domingo in den Startlöchern. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Der Artikel iTunes-Festival startet heute: Das Programm & alle Zeiten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Müller: 15 Prozent Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Drogeriekette Müller hat eine neue Rabattaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. In deutschen Müller-Filialen gibt es bis zum 06. September 15 Prozent Rabatt auf alle Guthabenkarten für den iTunes-Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konferenz-Aufzeichnung&Rekorder Pro

MP3-Recorder – MP3-Konferenzrekorder & Diktafon-App. Holen Sie sich diese Sprachmemo & Konferenzaufzeichnungs-App noch heute. Nehmen Sie direkt in MP3 beliebig lang auf und teilen Sie die Aufnahme mit Freunden mit einer Buttonberührung. Holen Sie sich jetzt diese MP3 Konferenzrekorder-App.

Holen Sie sich MP3-Recorder – MP3-Konferenzrekorder & Diktafon-App gleich heute!

Fügen Sie mit dieser nützlichen App Memos, Notizen, Videos & Fotos innerhalb von Sekunden zu Ihrer Audioaufnahme hinzu. Mit MP3-Recorder – MP3-Konferenzrekorder & Diktafon-App werden Sie nie wieder eine andere Sound-Anwendung benötigen.

FUNKTIONEN:

  1. Direktaufnahme im MP3-Audioformat – Minimale Dateigröße, Möglichkeit zum Teilen auf jeder Plattform.
  2. Lange Aufnahmedauer – unbeschränkte Aufnahmezeit verfügbar
  3.  Unterbrechung und Fortsetzung
  4. Tags
  5. Memos
  6. Fotos
  7. iCloud – Jede Aufnahme kann in iCloud verschoben oder aus iCloud entfernt werden.
  8. Archiv – Aufnahmen können zum Teilen als zip-Datei komprimiert werden.
  9. Video – Aufnahmen und Fotos können für das Teilen von Videos gemacht werden.
  10. PDF
  11. Teilen
  12. Suche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch angeblich für 400$, Verkauf aber wohl erst 2015

Aus Unternehmenskreisen will Recode erfahren haben, dass Apple die für kommende Woche erwartete iWatch bei einem Preis von ungefähr 400 US-Dollar positionieren will. Außerdem sollen wie beim iPhone verschiedene Modelle in unterschiedlichen Preisabstufungen angeboten werden. Bei dieser Preisgestaltung würde die iWatch eindeutig im Premiumsegment der Smartwatches liegen, die bislang meist für 20 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix-Start in Deutschland: Preise sicher und eigene Serien angekündigt

In diesem Monat will der Streaming-Dienst Netflix auch in Deutschland an den Start gehen. Auf einem Spezial-Event am 16. September wird man dazu weitere Details bekannt geben. Doch wie es scheint, sind durch einen Fehler bereits jetzt wenige Nutzer in das deutsche Interface des Services gelangt.

netflix logo e1409515355873 564x325 Netflix Start in Deutschland: Preise sicher und eigene Serien angekündigt

Laut einigen Berichten soll Netflix kurzzeitig auch ohne VPN und Proxy in deutscher Sprache hierzulande erhältlich gewesen sein. Das wohl interessanteste Detail dabei: Auch die Preise waren bereits sichtbar. Netflix wird demnach in Deutschland die folgenden drei Preisstufen anbieten.

  • 1 Gerät in Standardauflösung: 7,99 € im Monat
  • 2 Geräte und HD: 8,99 € im Monat
  • 4 Geräte und UHD: 11,99 € im Monat

Mit diesen Preisen schickt Netflix nicht die von einigen Mitbewerbern befürchtete Kampfansage ins Rennen.

Gleichzeitig schreibt der Spiegel in seiner neusten Ausgabe am Wochenende, dass Netflix bald plant, auch eigene Serien für deutsche Nutzer zu produzieren. Einen genauen Zeitplan gebe bislang aber nicht, so Netflix-Chef Reed Hastings gegenüber dem Blatt. Zunächst wolle man prognostizieren, welche Inhalte gut ankommen.

Auch Klassiker wie "Die Sendung mit der Maus", der Comedy-Hit "Stromberg" und einige Til Schweiger Filme sind im Angebot. Ab September geht es in Deutschland los.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle “Joinz” von Noodlecake Studios erscheint in gut zwei Wochen & neuer Gameplay-Trailer

Erst einen Monat ist es her, dass wir euch in diesem Artikel über das neue Spiel von Noodlecake Studios, dem Macher von Super Stickman Golf 2 -l12283- und einiger weiterer hervorragender iOS-Spiele, informiert haben. In Zusammenarbeit mit Gamebra.in hatten sie damals das neue Puzzlespiel Joinz angekündigt.

Nun nimmt der Titel konkretere Formen an. Denn neben einem neuen Gameplay Trailer, den wir euch unten eingebunden haben, hat das Duo auch den offiziellen Releasetermin bekanntgegeben. Dieser ist auf den 18. September festgelegt, die Veröffentlichung dauert also noch gut zwei Wochen. Über den Preis ist uns bisher noch nichts bekannt.-v9247-
joinzJoinz könne man am einfachsten als eine Mischung aus dem Zahlenpuzzle-Hit Threes! -l13500- und dem Klassiker “Tetris” beschreiben. Auf einem fünf mal fünf Felder großen Spielfeld müssten Blöcke zu vorgegebenen Formen zusammengesetzt werden. Jeder Zug, bei dem dir das nicht gelingt, bringt ein Stein mehr aufs Spielfeld. Ist dieses voll, ist das Spiel beendet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nackte Promis: Bilder sollen aus iCloud-Accounts stammen

plazaMehr als 40 prominente Namen stehen auf einer jetzt aufgetauchten Liste, die auf dem Online-Portal 4chan veröffentlicht und in der Nacht zum Montag publik geworden ist. Das pikante Detail, der auf den ersten Blick harmlos wirkenden Auflistung berühmter Persönlichkeiten wie Hillary Duff, Jenny McCarthy, Aubrey Plaza, Kate Upton, Alison Brie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple engagiert AnandTech-Gründer Anand Lal Shimpi

anand_lal_shimpi

Dem ein oder anderen dürfte der Technik-Blog AnandTech bekannt sein. 1997 gestartet hat sich das Hardware-Magazin um so ziemlich alles gekümmert, was sich Computer, in einem Computer steckt oder als Zubehör dient (Motherboards, Arbeitsspeicher, CPUs, Festplatten, PCs, Macs etc.). Gründer Anand Lal Shimpi war gerade einmal 14 Jahre alt und ziemlich unerfahren, als er sein Projekt startete. Zahlreiche interessante Testberichte sind seitdem entstanden. 17,5 Jahre später hängt er seinen Journalisten-Job an den Nagel und bricht zu neuen Ufern auf. In einem Abschiedsbrief geht er ein wenig detaillierter auf das Thema ein und bedankt sich bei seinen Lesern.

„But after 17.5 years of digging, testing, analyzing and writing about the most interesting stuff in tech, it’s time for a change. This will be the last thing I write on AnandTech as I am officially retiring from the tech publishing world.“ […] „As for me, I won’t stay idle forever. There are a bunch of challenges out there :)“

Während Anand Lal Shimpi auf seiner Webseite nicht näher darauf eingeht, wohin es ihn verschlägt, weiß re/code zu berichten, dass sich Apple den erfahrenen Hardware-Spezialisten geschnappt hat. Die offizielle Bestätigung seitens Apple liegt übrigens auch vor. Wenig verwunderlich, bestätigt Apple den neuen Mitarbeiter ohne weitere Details zu verraten und darauf einzugehen, in welcher Position Anand Lal Shimpi bei Apple arbeiten wird. Früher oder später wird man vermutlich ein paar weitere Details erfahren.

Wir für unseren Teil können nur sagen, dass wir die Hardware-Tests immer gerne gelesen haben. Zukünftig wird das Projekt von Ryan Smith fortgeführt, ein Technik-Experte, der bereits seit über 10 Jahren bei AnandTech tätig ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SanDisk Connect: USB-Stick mit WLAN-Funktion ab 11:00 Uhr im Angebot

Der Monat startet gleich mit einem richtigen Schnäppchen: Bei Amazon ist der SanDisk Connect Wireless Flash Drive in den Blitzangeboten.

Sandisk Connect Wireless Flash Drive IconVor rund einem Monat haben wir den SanDisk Connect Wireless Flash Drive in unserem Test gelobt. Ein wirklich tolles Stück Technik mit einer simplen, aber gleichzeitig genialen Idee: Es handelt sich um einen herkömmlichen USB-Stick, der mit dem Computer ganz normal verwendet werden kann. Zusätzlich ist eine WLAN-Funktion integriert, dank der man drahtlos mit dem iPhone oder iPad auf die Inhalte zugreifen kann, die auf dem Stick gespeichert worden sind.

Im Angebot ist der normalerweise 49 Euro (Amazon-Link) teure SanDisk Connect Wireless Flash Drive mit 16 GB Speicher. Erhältlich ist der USB-Stick auch mit 32 GB und 64 GB, das soll uns aber nicht stören, wenn der Preis ab 11:00 Uhr im Blitzangebot stimmt. Man kann den kleinen Stick nachträglich nämlich ganz einfach mit einer MicroSD-Karte aufrüsten, vielleicht habt ihr ja sogar noch eine Zuhause rumfliegen.

SanDisk gibt die WLAN-Reichweite mit 50 Metern an, das klappt aber wohl nur unter Idealbedingungen. Wir hatten keine Probleme, wenn wir in den nächsten Raum gegangen sind, irgendwann baut die Geschwindigkeit dann aber rapide ab. Genaue Geschwindigkeiten gibt der Hersteller für seinen USB 2.0 Stick nicht an. Zum Testen haben wir eine 150 MB große Datei vom Mac via USB auf den Stick geschoben, was rund 15 Sekunden dauerte. Die Übertragung der gleichen Datei vom Stick auf das iPhone dauerte per WLAN rund drei Minuten. Das dürfte ruhig etwas schneller sein.

Die Stärken des SanDisk Connect Wireless Flash Drive sind die einfache Bedienung per App, die wechselbare MicroSD-Speicherkarte und der integrierte Akku, der bei dauerhaftem Zugriff (beispielsweise beim Musik-Streaming vom Stick) im WLAN-Betrieb bis zu vier Stunden halten soll. Zuschlagen würden wir bei einem Preis unter 40 Euro – dann ist es ein richtig gutes Angebot.

Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird um 11:00 Uhr der reduzierte Preis angezeigt. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote-Übersicht war zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser. Alle Angebotspreise werden neuerdings zur angegebenen Zeit aber auch direkt in der Artikelansicht der einzelnen Produkte angezeigt.

Der Artikel SanDisk Connect: USB-Stick mit WLAN-Funktion ab 11:00 Uhr im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bezahlen mit dem iPhone: Kreditkartenfirmen machen mit

Apple

iPhone statt Bankkarte: Apple will die kommende Generation seines Handys auch zur digitalen Brieftasche machen. Die Kreditkarten-Konzerne spielen angeblich mit. Der Erfolg bisheriger Handy-Portemonnaies war jedoch überschaubar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kids Fun for iPhone & for iPad

Kids Fun, mehr als 70 Spiele und Aktivitäten zum Spielen, Gestalten, Beobachten und Lernen, die beim Entdecken der Natur und deren Tiere Spaß bereiten.

Puzzlespiele, gleiche Paare finden, Ausmalbilder, Merkspiele, Versteckspiele, Punkt-zu-Punkt malen, Unterschiede finden, Aufkleber, Tier-Mix und ein Ton-Bilderbuch …

Mehr als 70 Aktivitäten und zahlreiche Überraschungen, die Ihren Kindern viele Stunden Spaß und Unterhaltung bringen, in denen sie vielerlei entdecken können!

Die Anwendung enthält kein einziges Wort und kann von jedem überall auf der Welt benutzt werden. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv bedienbar und speziell für kleine Kinder entworfen. Es muss nichts erklärt werden und man kann einfach spielen!

Kids Fun for iPad Kids Fun for iPad
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten: Diverse Angebote in D-A-CH

Zu Beginn der Woche gibt es wieder einmal gute Nachrichten für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Dieses Mal sind es gleich diverse Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. In Deutschland sind es dabei die Filialen der Supermarktketten Müller bei denen man auf alle verfügbaren iTunes- und AppStore-Karten einen Rabatt von 20% erhält. Bei Netto gibt es immerhin 20% Rabatt auf die iTunes-Karten mit einem aufgedruckten Wert von € 25,-. Aber Achtung: Die Aktionen gelten nur bis Samstag, den 06. September 2014 bzw. solange der Vorrat reicht. Bereits seit einiger Zeit bietet auch die Online-Filiale der Sparkasse iTunes-Karten an. Auch dort gibt es nun erstmals einen Rabatt in Höhe von 20% auf die € 25,- Codes. Alle Informationen dazu gibt es hier.

In Österreich bieten die Filialen der Elektronikmartkette Saturn noch bis Samstag, den 06. September die € 25,- Karten mit 20% Rabatt an. Bei Interspar gilt dieselbe Aktion noch bis Mittwoch, den 03. September. Und in der Schweiz ist es mal wieder die Schweizerische Post, die auf die iTunes-Karten im Wert von 50 und 100 Schweizer Franken jeweils 20% Rabatt gewährt. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an alle Tippgeber!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 5,5 Zoll soll mit Saphirglas erscheinen

10211-2326-140819-iPhone6_Assembled-l

Beim kleineren iPhone 6 mit 4,7 Zoll ist man sich nicht sicher, ob das Gerät überhaupt mit Saphirglas ausgestattet wird oder ob man sich nochmals mit der bis jetzt verwendeten Glasscheibe begnügen muss. Beim 5,5-Zoll-Modell hingegen wird angenommen, dass Apple das neue Glas verbauen wird, da das Gerät wahrscheinlich auch teurer sein wird und in einer deutlich kleineren Auflage produziert werden soll. Dadurch ist es einfacher möglich, die neue Technologie zu integrieren.

Upgrade des 4,7-Modells
Es gibt anscheinend aber dennoch eine Möglichkeit ein iPhone 4,7-Zoll mit Saphirglas zu erhalten. Der Kunde muss einfach tiefer in die Tasche greifen. Damit versucht Apple wahrscheinlich den Ansturm so gering wie möglich zu halten, so die Experten. Ob Apple wirklich zwei verschiedene Versionen des iPhones mit 4,7-Zoll auf den Markt bringt, bleibt noch abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Quarto!” für ein bis zwei Spieler für 0,99€ laden

Die neue Woche wollen wir gleich mal mit einem Preissenkung beginnen. Denn das knifflige Quarto! -l13663- von Christian Kirst wird seit längerer Zeit mal wieder für 0,99€ im AppStore angeboten. Normalerweise kostet das erst im März erschienene Strategiespiel für ein bis zwei Spieler 1,79€.

Quarto iPhone iPad kostenlosQuarto! -l13663- basiert auf den Prinzipien der weltbekannten “4 gewinnt” und “XXO”, erweitert das Spielprinzip allerdings um einige spannende Features, die es zu einer noch kniffligeren und fordernden Angelegen machen. Dabei kann das Spiel sowohl alleine in vier Schwierigkeitsstufen gegen KI-Gegner, gegen einen Freund an einem Gerät oder via GameCenter online gespielt werden. Mehr Infos zum Spiel gibt es in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

Nach den Sommerferien geht es meist los und die Sparte der Analogen Spiele hier im Blog werden immer stärker besucht. Der Grund ist ganz einfach Weihnachten kommt auf uns zu und da wir natürlich fleissig gesucht nach neuem Spielzeug für die kleinen. Sei es für die eigenen Kinder, den Patenkind oder auch den/die Enkelin.

Das ranking der beliebtesten Kinderspielzeuge führte im Jahre 2013 der Furby – ich durfte ihn euch hier im Blog vorstellen – und das sicherlich nicht ganz zu unrecht.

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

Für uns Erwachsene mag er doch zwischendurch mal etwas nervig sein, doch die kleinen (und viele kennen das sicherlich noch aus der eigenen Kindheit wenn wir ehrlich sind) sind von der ersten Minute her begeistert von dem Kleinen Dauer-Plapperer.

Genauso auch gesehen im letzten Jahr als der Furby zu uns nach Hause kam. Ich musste mir regelrecht Test-Zeit mit dem damals gelben Modell erkämpfen bei meinen beiden Mädels. Deshalb musste ich die Ankunft des neuen Furby-Familienmitgliedes auch gleich auf Instagram verewigen.

Verarbeitung

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

Im direkten Vergleich kommt mir das Fell vom neuen Furby etwas rauer hmmm… ich finde leider das richtige Wort nicht dazu. Könnte aber auch daran liegen dass der letztjährige durch den intensiven Gebrauch im letzten Jahr feiner wurde. Ansonsten ist er vom Äusseren gleich geblieben. Einzig die Ohren haben, zumindest in meinem Modell, eine Aussparung erhalten und sind somit noch weicher. Dafür sind die Füsse aus festerem Kunststoff, im letzten Jahr war noch Stoff die Wahl.

Die neue Generation an Furby ist noch bunter als im letzen Jahr. Das liegt vor allem an der fröhlichen Mischung der Farben und der unterschiedlichen Muster. Nach wie vor kuscheln unsere beiden Mädels gerne und fleissig mit den beiden und haben auch am neuen Modell ihre Freude. Hier sind natürlich Konflikte vorprogrammiert – hier sind aber die Eltern in der Kommunikation genauso wie in der Erziehung gefragt. Meine beiden Mädels teilen sich bis jetzt die beiden gut untereinander.

Das Spiel

Vor dem Spielen müsst ihr den Furby erst einmal in Betrieb nehmen. Intelligent ist die Befestigung in der Schachtel gelöst. Hier kommen keine weiteren Drähte oder Schnüre zum Einsatz. Der Deckel unter dem sich das Batteriefach versteckt wurde schon in der Fabrik entfernt und damit den Furby direkt an den Karton geschraubt.

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

Kurz aufgeschraubt, Batterien eingesetzt und der Deckel wieder drauf gemecht. Schon ist das Spielzeug einsatzfähig und lässt sich mit der aus dem App Store kostenlos geladenen App synchronisieren.

Im grundlegenden Spiel der neuen Generation Furby’s geht es darum alle 48 Eier zu finden, dies eanschliessend zum schlüpfen zu bewegen und somit das goldene Ei frei zu schalten.

Natürlich fallen die weiteren Aufgaben nicht weg, eure kleinen müssen den kleinen:

  • Füttern
  • ihn gesund halten
  • ihn zur Toilette bringen
  • duschen

Sind die Grundelemente abgedeckt geht es eurem Furby gut und eure kleinen können sich auf das Suchen der Eier stürzen.
Diese bekommen sie zum einen durch das einhalten der Grund-Aufgaben, dem als virtuelles Geschenk, im Austausch mit Freunden die auch einen Furby Boom haben und indem ihr nach Anleitung auf der Furbyseite danach sucht.

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

Wenn die Eier dann gesammelt sind gilt es sie natürlich auch auszubrüten. Dazu ist wiederum Pflege am Furby selber wichtig welche direkt in der App vorbereitet werden können:

  • Futter vorbereiten
  • die Pflege des Felles
  • Ein Spielzimmer einrichten
  • Spiele spielen

Ganz wichtig für die Kinder zu wissen und das ist schön da es parallen die reale Welt gibt. Je nachdem wie eure kleinen den Fubry behandeln kommt auch dessen Feedback.
Heisst in einfach gesagt, wenn die kleinen lieb zum Furby sind wird dieser auch nett zu ihnen sein. Ist man mal grob zu ihm kommt ähnliches zurück. Natürlich müsst ihr auch aufpassen das eure kleinen ihn nicht zu arg umgarnen sonst kommt ein verzogener kleiner Bengel dabei heraus.

Die App

Das verknüpfen mit dem Smarpthone ist immer noch gleich gehalten wie schon im Vorgänger Modell und funktioniert beim direkten drauf halten des im Smartphone integrierten Mikrofons.

Gleich vorneweg mit dem neuen Furby ist auch ein neues Konzept in der iPhone/Android App hinzugekommen. Heisst eure kleinen können jetzt zusätzlich zu dem schon gebotenen Inhalt auch weiteren Content via In-App kauf dazu kaufen. Hier ist das Familienbudget gefragt, wenn ein solches schon knapp bemessen ist lässt sich natürlich das ganze via iOS Einstellung deaktivieren. Sonnst ist natürlich ein gutes Passwort gefragt welches ihr an eure kleinen nicht weiter geben sollet.

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

Die App selber ist wie die Furbys selber sehr bunt und somit gefällt sie den kleinen natürlich auf anhieb.

Nicht nur die Farben sind bunter, ihr bekommt in der App auch viel mehr Spielereien geboten was eure kleinen sicherlich freuen wird. Die einzelnen Schritte sind auch jeweils mit einem kleinen Tutorial-Video erklärt. Toll ist hier z.B. auch das eure kleinen lernen, dass wenn man die Dusche verlässt das Wasser erst ausschalten muss etc. also wichtige Dinge die auch im richtigen Leben gelernt werden müssen.

Tipp für die Eltern

Den Furby am Schwanz halten und das für ca. 10 Sekunden, danach geht es  schnell in den Schlafmodus, dies ist vor allem Abends beim einschlafen sehr praktisch und gelingt so noch schneller als beim Vorgänger Modell.

Der Furby mag kein Wasser, schaut also das eure kleinen nicht in der nähe vom Badezimmer oder draussen (gut bei diesem Sommer kein Problem) mit ihm spielen sofern Wasser in der Nähe ist.

Wenn eure kleinen mit dem Furby sprechen schaut dass sie nah an ihm dran sind und ihn direkt von vorne ansprechen. Auch ist deutliches und nicht allzu schnelles Sprechen von Vorteil. Ja ich weiss bei kleineren Kindern ist das jeweils nicht ganz so einfach, hatten wir im letzten Jahr auch noch mehr damit zu kämpfen.

Fazit

Nach meiner Meinung war der Furby nicht umsonst das Spielzeug des Jahres 2013. Dank der klugen Verkoppelung von analogem und digitalem Spielzeug macht der Furby spass und ist sehr abwechslungsreich.
In der neuen Version kommt auch das Tauschen mit den «Gspändli» dazu was sicherlich noch zu einer weiteren Verbreitung des niedlichen kleinen Wesens führt.

«Furby Boom» Bunter, vielfältiger und mit neuer App

Positiv zu erwähnen ist noch die Sprachweise und dessen Ausdruck des Furbys. Versteht man ihn doch jetzt viel deutlicher und er gibt auch viel mehr Feedback auf das was gerade mit ihm passiert. Dies nicht nur mit Ton, sondern auch die Bilder auf den Augen. Dennoch sind viele Furbysche Sätze in seinem Erzählungen mit drin. Dazu gibt es in der App selber ein Lexikon. Hier können die kleinen schon ihre erste «Fremdsprache» lernen. Zumindest lernen sie wie man richtig lernt und das ist mit dem anhören und repetieren.

Wenn ich dann den Furby einmal in meine Finger bekomme und das ist meist Abends wenn die kleinen schlafen, komm ich mir vor Billy mit seinem Mogwai. Bis anhin hab ich mich auf jedenfall noch nie getraut ihn nach Mitternacht zu füttern.

Kaufen

Schweiz:
Furby Boom – direkter Kauf Link
Deutschland:
Furby Boom - direkter Kauf Link
Österreich:
Furby Boom – direkter Kauf Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dubiose Gerüchte um angeblichen iCloud Hack

Aktuell gehen angebliche Nacktfotos von Promis durch das Internet und es gibt dubiose Vermutungen über deren Herkunft.

Manche Quellen behaupten, dass ein Leck in der iCloud der Grund dafür ist, dass jemand an diese Bilder gelangen konnte. Ein angeblicher Hacker behauptet sogar, dass er Videos auftreiben konnte, die er für einen sechsstelligen Betrag verkaufen will. Jedoch sind alle beteiligten Anonym geblieben, was der Glaubhaftigkeit ihrer Aussagen nicht unbedingt zuträglich ist.

Nacktfotos iCloud Hack

Unter den Betroffenen sind unter anderem Mary Elizabeth Winstead, Avril Lavigne und Jennifer Lawrence. Ein paar der Opfer haben die Echtheit der Fotos auch schon via Twitter bestätigt. Die meisten Bilder wurden inzwischen glücklicherweise wieder gelöscht. Woher diese aber tatsächlich kommen, kann aktuell noch nicht sicher gesagt werden. Ein iCloud Hack ist nur eine wage Vermutung und keineswegs bestätigt.

Sobald es Neuigkeiten in diese Richtung gibt, werden wir uns wieder melden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige MacBook-Speichererweiterungen und Festplatten von Transcend

icon59Bei Amazon läuft am heutigen 1. September eine Sonderaktion mit Transcend-Produkten, in deren Rahmen diverse Speichererweiterungen für MacBooks und Desktop-Rechner teils deutlich preisreduziert angeboten werden. Im Preis gesenkt wurden beispielsweise die seit dem Frühjahr erhältlichen JetDrive-Einschubkarten für das SD-Kartenfach der MacBooks. Ebenso gibt es verschiedene [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiler Bezahldienst: Apple überzeugt Visa, MasterCard und American Express

Gut 9 Tage vor dem großen Medienevent in Cupertino nehmen die Gerüchte um neue Produkte Form an. Apple soll einhergehend mit dem iPhone 6 auch einen mobilen Bezahldienst auf der Agenda haben. Der Service soll es den Anwendern ermöglichen, bequem vom iPhone aus über die Kreditkarte zu bezahlen. Mit gut 800 Millionen iTunes-Accounts, bei denen die meisten ein entsprechendes Zahlungsmittel abseits von Geschenkkarten hinterlegt haben, sind beste Voraussetzungen gegeben. Mit dem iPhone 6 will Apple diese dann mit NFC und Touch ID koppeln, sodass das mobile Bezahlen einfach von der Hand geht. Eine Einigung mit den größten Kreditkartenanbietern American Express, Visa und MasterCard ist laut deckenden Berichten von Re/Code und Bloomberg auch schon getroffen. Viel Überzeugungskraft brauchte der Technik-Gigant mit seinen Kunden im Rücken aber mutmaßlich nicht. Am 9. September soll die weltweite Kooperation der Öffentlichkeit mitgeteilt werden, so die Reports. Das iPhone 6 wird dazu wohl mit einem NFC-Chip ausgestattet. [Bild: Bloomua, Shutterstock]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Wachwerden: Flug über den neuen Apple Campus

Wir starten ganz entspannt in die neue Woche – ihr dürft euch für einen Flug über den Apple Campus 2 zurücklehnen.

Apple Campus 2

Es sind beeindruckende Bilder, die am Wochenende auf YouTube aufgetaucht sind. Ein mit einer GoPro-Kamera ausgestatteter DJI Phantom 2 Quadrocopter ist in den Luftraum über der größten Baustelle in Cupertino eingedrungen und zeigt aus der Vogelperspektive, wie es derzeit um den Apple Campus 2 steht. Zumindest von den umliegenden Straßen ist derzeit kein Blick auf die Baustelle möglich – Apple hat extra blickdichte Bauzäune errichten lassen.

Der Grundstein für das neue Apple Hauptquartier wurde im November 2013 gelegt, das vierstöckige und an ein Raumschiff erinnernde, kreisrunde Gebäude soll bis 2016 fertig gestellt werden. Wir dürfen uns also noch auf zahlreiche Videos, Fotos und Überflüge einstellen, bis der Apple Campus 2 den finalen Stand erreicht hat.

Die Idee für das neue Firmengebäude stammt noch aus der Feder von Steve Jobs, der sich vor seinem Tod intensiv um das Design und alle notwendigen Zulassungen gekümmert hat, die endgültige Freigabe für den Bau gab es allerdings erst im Oktober 2013.

Im Apple Campus 2 sollen später 13.000 Mitarbeiter auf einer Bürofläche von 260.000 Quadratmetern arbeiten. Unter anderem beinhaltet das Gebäude ein Auditorium mit 1.000 Sitzplätzen, ein Fitness-Center, ein Obstgarten und ein Café mit 3.000 Sitzplätzen. 80 Prozent der Grundstücksfläche werden bepflanzt sein.

Flug über den neuen Apple Campus 2

Der Artikel Zum Wachwerden: Flug über den neuen Apple Campus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix: Neue Details kurz vor Deutschland-Start

Der bekannte US-Streaming-Dienst Netflix kommt in diesem Monat nach Deutschland – und es gibt neue Details.

Die Macher rühren schon kräftig die Werbetrommel. So hat der Netflix CEO Reed Hastings dem Spiegel ein Interview gegeben. Darin verrät er, dass sich Netflix bereits die Rechte für “Stromberg” und “Die Sendung mit der Maus” gesichert habe. Auch zahlreiche Til-Schweiger-Filme will Netflix hierzulande anbieten. In den USA punktet der Dienst auch mit Eigenproduktionen wie “House of Cards”.

Netflix

Ähnliche Pläne hat Netflix in Deutschland, auch hier soll es eigene Kreationen geben. Mehr Details wird es dann am 16. September auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin geben. Für diesen Tag hat Netflix ein “Launch Event” angekündigt. Übrigens: Bei heise gibt es einen durchaus interessanten Blick hinter die Netflix-Kulissen. Die spannendste Frage bleibt aber: Was kostet Netflix in Deutschland? Und wie will sich der Dienst gegen Watchever, Sky Snap oder Maxdome positionieren? Wir sind gespannt.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: 20 Prozent Rabatt bei Netto und der Sparkasse

In der vergangenen Woche war es wieder etwas ruhiger rund um reduzierte iTunes Karten. In der Woche zuvor erhieltet ihr z.B. bei Rewe 30 Euro iTunes Guthaben und musstet nur 25 Euro auf den Tisch legen. Rein rechnerisch entsprach dies einem Rabatt von 17 Prozent. In der laufenden Woche könnt ihr drei Prozent mehr rausholen.

netto010914

Sowohl der Discounter Netto als auch die Sparkasse nutzen die aktuelle Kalenderwoche (Sparkasse sogar bis zum 14.09.2014), um 20 Prozent Rabatt auf iTunes Karten zu gewähren. Im Fokus steht die 25 Euro iTunes Karte und für diese müsst ihr anstatt 25 Euro nur 20 Euro an der Kasse abgeben. Ihr spart 5 Euro oder die genannten 20 Prozent.

Soweit wir uns erinnern, macht die Sparkasse erstmalig bei einer iTunes Karten Rabattaktion mit. Kunden des Sparkassen-Online-Bankings erhalten in ihrem Portal ebenso die Offerte 20 Prozent beim Kauf der 25 Euro iTunes Karte zu sparen.

Das gekaufte iTunes Guthaben könnt ihr für Apps, Mac Apps, Filme, Bücher, TV-Serien etc. im App Store, Mac App Store, iBookstore und iTunes Store ausgeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Angebote bei Sparkassen, Müller, Netto und in der Schweiz

itunes-karten-iconWer diese Woche sein iTunes-Guthaben aufstocken will, findet diverse Angebote mit bis zu 20 Prozent Rabatt. Neu mit dabei sind etliche Sparkassen. Hier könnt ihr im Rahmen des Online-Banking nun auch iTunes-Guthaben erwerben, zum Start des neuen Angebots gibt es dort bis zum 14. September 20 Prozent [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten Aktion: 20% Rabatt bei Postshop.ch

iTunes Geschenk Karten CHF

iTunes Gutscheinkarten kann man immer gebrauchen. Das Guthaben kann für Musik, Filme, Bücher und natürlich Apps gebraucht werden-.

Der Onlineshop der Schweizerischen Post hat gerade wieder eine 20% Rabatt Aktion laufen. Dort könnt ihr iTunes Karten für 50 CHF oder 100 CHF vergünstigt erwerben.

Die Geschenkkarte iTunes 50 wird für nur noch CHF 40.- statt CHF 50.- angeboten.

iTunes 50 Karte mit Rabatt bei Postshop.ch

Die Geschenkkarte iTunes 100 wird für nur noch CHF 80.- statt CHF 100.- angeboten.

iTunes 100 Karte mit Rabatt bei Postshop.ch


Die Aktion läuft ab Montag, 01.09.2014 nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Also nutzt gleich eure Chance, denn es gilt das Prinzip “first come, first serve”. Der Rabatt wird euch im Warenkorb automatisch abgezogen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tech-Journalist Anand Lal Shimpi wechselt zu Apple

Der Gründer der Webseite AnandTech, Anand Lal Shimpi, wird in Zukunft nicht mehr als Journalist arbeiten. Stattdessen wird er schon bald eine neue Stelle bei Apple antreten. Unklar ist, welche Rolle Lal Shimpi bei Apple übernehmen könnte.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Übergriff: Angeblich intime Fotos von Prominenten erbeutet

In Netz grassieren aktuell zahlreiche Privat-Fotos und zum Teil auch Videos prominenter Personen, die sie meist nackt oder in anderen intimen Situationen zeigen. Schuld daran ist offenbar ein iCloud-Hack.

Zwar wurde bislang noch nicht bestätigt, dass sich Hacker eine Schwachstelle der iCloud zu Nutze machen konnten, allerdings sind fast alle der Fotos auf iPhones gelagert und in Apples Datenwolke hochgeladen wurden. Betroffen von dem Hack sind Prominente wie Jennifer Lawrence, Kate Upton, Avril Livigne, Mary Elizabeth Winstead, Mary Kate Olsen oder Hillary Duff. Insgesamt würden mehr als 100 Namen auf einer von anonymen Personen veröffentlichten Liste stehen.

1409545393 iCloud Übergriff: Angeblich intime Fotos von Prominenten erbeutet

Einige der Prominente, namentlich Mary Winstead, bestätigten die Echtheit der Bilder und wollen nun Klage gegen den noch unbekannten Initiator einreichen. Es ist davon auszugehen, dass sich Apple zu den Vorwürfen rechtfertigen muss. Viele der Betroffenen geben an, die Fotos schon längst gelöscht zu haben. Warum sie weiterhin in der iCloud gespeichert waren, ist nicht klar. Ebenso unklar ist, wie die Hacker an Videos gekommen sind. Diese werden für gewöhnlich nur in die iCloud hochgeladen, wenn es der Nutzer explizit verlangt und mit anderen teilen möchte. Offenbar nutzen die Hacker also mehrere Quellen.

Eine Stellungnahme Apples bleibt noch aus.

Es wäre nicht das erste Mal, dass die iCloud von außen beeinflussbar ist. Erst im Mai ist es Hackern gelungen, Apple-Geräte über die iCloud zu sperren. Apple gab kurz darauf ein Statement ab.

Wie gut speichert Apple seine Daten

Dem folgenden Bild ist zu entnehmen, dass Apple seine iCloud Daten, insbesondere Bilder, eigentlich auf einem sicheren Level von 128 BIT AES schützt. Die Schwachstelle könnte beim Passwort des Nutzers oder bei Apple selbst liegen.

1409546113 iCloud Übergriff: Angeblich intime Fotos von Prominenten erbeutet

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20% Rabatt auf iTunes Geschenkkarten.

iTunes Geschenkkarte CHF 100

Endlich ist es wieder soweit. Nach einer längeren Durststrecke gibt es wieder eine Rabatt-Aktion auf iTunes-Geschenkkarten bei der Post. Und dieses mal sind es gleich zwei verschiedene Aktionen. Es werden 20% Rabatt auf iTunes Geschenkkarten mit 50 und 100 Franken Guthaben angeboten. Je nach Budget:

Die Aktion läuft ab heute nur für kurze Zeit und solange der Vorrat reicht. Also nutze gleich deine Chance, denn es gilt das Prinzip "first come, first serve". Der Rabatt wird automatisch im Warenkorb abgezogen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit NFC: Visa und Mastercard an Bord?

Neben American Express sollen auch Visa und Mastercard bei Apples iPhone 6 Bezahlsystem an Bord sein.

Wie wir mehrfach berichtet haben, soll das iPhone 6 jetzt doch einen sogenannten NFC Chip spendiert bekommen. Apple hat sich mit dem kabellosen Bezahlen per iPhone 6 lange Zeit gelassen. Die Gerüchte, dass so ein Bezahlsystem implementiert wird, gab es bereits vor zwei Jahren. Laut recode.net hat Apple einen Vertrag mit American Express geschlossen.

NFC iPhone

Bloomberg ergänzte den Report in der vergangenen Nacht: Auch Visa und Mastercard habe Apple für sein Bezahlsystem gewinnen können. Zumindest das Visa-Gerücht ist auch schon bekannt: The Information hatte Visa ebenfalls als Apple-Partner genannt. Sollten die Gerüchte zutreffen, könnt Ihr – vorausgesetzt, Ihr kauft ein iPhone 6 – die Kreditkarte bald in der Tasche lassen und mit dem iPhone 6 bezahlen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProPlayer – Der Videoplayer

ProPlayer ist ein schön designter und mächtiger Videoplayer für dein iPhone, iPod Touch und iPad, der nahezu jedes Format unterstützt und viele neue und innovative Funktionen auf dein Gerät bringt.

Beende das ständige Umwandeln deiner Videos! Transferiere einfach jede Video oder Audiodatei und schaue sie dir mit ProPlayer an. Es ist keine Konvertierung notwendig.

◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆
Universal! Entwickelt für das iPhone und iPad.
◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

UNTERSTÜTZTE FORMATE
ProPlayer unterstützt all verbreiteten Video- und Audio Dateiformate:
- Video Formate: divx, avi, flv, mov, wmv, mpg, mpeg, mpeg-1, mpeg-2, mpeg-4, mp4, m4v , mpv, vob, ts, mkv, dv, asf, 3gp, m2p, m2ts, m2v,ogg, gxf, wm
- Audio Formate: m4a, mp3, rm, wma,

UNTERTITEL
Unterstützt integrierte und externe Untertitel in folgenden Formaten: smi, srt und txt
Du kannst sogar die Größe und die Farbe der Untertitel ändern.

AUDIO MULTITASKING
Du schaust ein Musikvideo und möchtest nur das Audio hören? ProPlayer kann die Audiospur im Hintergrund abspielen, sogar wenn das Gerät gelockt ist.

ORDNER
Erstelle, bearbeite und verschiebe Ordner innerhalb der App.

PASSCODE SCHUTZ
Du willst deine Dateien schützen? Lege einfach ein Passcode für einen Ordner an und sie sind sicher.

GESTEN
Unterstützt viele Wisch- und Tap-Gesten, damit du schnell Navigieren kannst, z.B: Zum nächsten Video springen, und das nur mit einem Wisch nach rechts.

TV AUSGANG
Verbinde deinen Fernseher mit einem AV Kabel an dein Gerät und ProPlayer überträgt das Video an deinen Fernseher.

AUSSRICHTUNGSSPERRE
ProPlayer kanns die automatische Anpassung des Hoch- und Querformats verhindern, damit die überempfindliche Ausrichtungsautomatik nicht deinen Videokonsum unterbricht.

ELEGANTES UND INTUITIVES DESIGN
ProPlayer bietet ein schönes, aber doch simples Design, dass mit typischen Animationen und ansprechender Benutzeroberfläche glänzt.

EXTRA FUNKTIONEN
- Ändere die Abspielgeschwindigkeit
- Transferiere Dateien via USB
- Unterstützt das Retina Display des iPhone
- Multitasking
- Email-Anhänge öffnen

TIPPS & TRICKS

- Drücke und halte auf einen Email-Anhang und wähle ProPlayer aus um diesen abzuspielen
- Benutze die Einstellungen für viele Funktionen und Anpassungen

ANFORDERUNGEN

- iPhone 3GS, iPhone 4, iPod Touch (3. Generation, 32 GB Model), iPod Touch (4. Generation), iPad oder iPad 2
- iTunes 9.1 oder höher

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Suite for Keynote 50% off today

Suite for Keynote

Suite for Keynote is a set of themes for Keynote presentations. These are more than merely good-looking backgrounds--each one of them consists of up to 24 different master slides so that you can plump for the best layout for your information. The themes are available in two sizes: standard (4:3) and wide (16:9). Let us take care of the appearance of your slideshow, while you focus on the point you're making.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nacktfotos von Mary Kate Olson, Hilary Duff und anderen wegen iCloud-Hack im Umlauf?

iCloud - Abbildung

Die Regenbogen-Presse überschlägt sich mit Meldungen über Nacktfotos von prominenten Schauspeilerinnen, die im Internet veröffentlicht worden sein sollen. Allen gemeinsam soll sein, dass sie die Fotos auf iCloud gespeichert haben sollen. Unter anderem betroffen sein sollen Jennifer Lawrence, Kate Upton, Avril Lavigne, Mary Elizabeth Winstead, Mary Kate Olsen, Hillary Duff, und viele andere mehr. iCloud gehackt? Fotos von Schauspielerinnen, die sie in mehr oder weniger freizügigen Posen und mit mehr oder weniger Kleidung am Körper zeigen, grassieren aktuell im Internet. Möglicherweise handelt es sich um die umfangreichsten Enthüllungen dieser Art seit Hollywood denken kann und es das Internet gibt. Im (...). Weiterlesen!

The post Nacktfotos von Mary Kate Olson, Hilary Duff und anderen wegen iCloud-Hack im Umlauf? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50er- und 100er-iTunes Karte im Postshop günstiger

Ab heute bietet der Postshop gleich mehrere iTunes Karten günstiger an. Genau jetzt eine super Gelegenheit um dein iTunes Konto etwas aufzustocken. Die iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 50.- gibt’s für Fr. 40.-. Die iTunes Karte mit einem…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Kooperation mit Visa, MasterCard und American Express für iPhone 6

Apple wird offenbar mit dem iPhone 6 ein neues Bezahlsystem einführen, das auch auf die Kooperation mit Kreditkarten-Unternehmen und Banken angewiesen sein wird. Aktuell heißt es, Apple habe aus diesem Grund Kooperationen mit Visa, MasterCard und anderen geschlossen. Ein “iPhone Wallet”, also ein virtuelles Portmonee, soll mit mit dem iPhone 6 und iOS 8 Realität werden. Wie zuvor gemutmaßt, integriert Apple zu diesem Zweck NFC in sein kommendes Smartphone. Doch damit der Zahlungsverkehr überhaupt stattfinden kann, benötigt Apple die Mitarbeit von Banken und Kreditkarten-Unternehmen. Mit letzteren hat Apple im Vorfeld der Veröffentlichung des iPhone 6 offenbar Einigkeit über die Kooperation (...). Weiterlesen!

The post Apple: Kooperation mit Visa, MasterCard und American Express für iPhone 6 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Der Mandant

Der Mandant
Brad Furman

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Thriller

Strafverteidiger Mickey Haller (Matthew McConaughey) ist ein Schlitzohr, der seine Geschäfte vom Rücksitz seiner Limosine erledigt. Den Großteil seiner Karriere hat Haller damit verbracht, Kleinkriminelle zu verteidigen. Eines Tages stößt er auf den Fall seines Lebens: Die Verteidigung von Louis Roulet (Ryan Phillippe), einem wohlhabenden Playboy aus Beverly Hills, der der versuchten Vergewaltigung beschuldigt wird. Roulet schwört Opfer eines heimtückischen Erpressungsversuch geworden zu sein. Doch Hallers Ermittlungen lassen ihn immer mehr an Roulets Geschichte zweifeln - besonders als er rätselhafte Paralleln zu einem seiner alten Fälle entdeckt. Plötzlich hat für den Anwalt ein Spiel um Leben und Tod begonnen, das ihn in ein ungeahntes Netz aus Lügen, Verschwörungen und Mord verstrickt.

© 2011 Universum Film GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es neun weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
R.I.F. - Ich werde Dich finden!Fett, Krank & Halbtot (Fat, Sick & Nearly Dead)Mile… Mile & a HalfRush - Alles für den SiegVergebungFinal CallHildeDein WegGood Morning Vietnam
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#V146 OneDrive – Cloud, Microsoft Office und Skype in Einem (MacApp des Monats)

static-banner

Seit unserem Artikel “OneDrive – die bessere Dropbox“, haben wir in unserer Redaktion mehrere Mailanfragen erhalten, in denen uns Leser darum gebeten haben, den Cloudspeicher doch in einem Review vorzustellen. Ganz nach unserer Strategie “iPadBlog NEXT”, wollen wir mehr auf Eure Wünsche eingehen und Euch heute OneDrive in einem ausführlichen Review näher vorstellen und damit diese MacApp für den Monat September 2014 nominieren.

OneDrive von Microsoft bietet neben der cloudbasierten Daten- und Medienverwaltung auch eine Integration von Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Diese stehen zwar in abgesteckten Versionen zur Verfügung, reichen aber aus, um sich den tägliche Ansprüchen, auch in der Business-Welt, zu stellen. Außerdem ist der bekannte Chat- und Videodienst “Skype” mit an Bord. So könnt Ihr auf Microsoft-Produkte zugreifen, AVI oder WMV Dateien abspielen, ohne zusätzliche Software auf Euren Mac’s installieren zu müssen. Wir zeigen Euch in unserem Review auch, wie Ihr ohne ein teures Office 365 Abonnement, Microsoft Office-Produkte auf dem Mac und Euren iOS-Devices, nur mit OneDrive bearbeiten und speichern könnt.

Willkommen zur 146. Videoepisode

Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes.

OneDrive – Cloud, Microsoft Office und Skype in einem

  • Vorstellung der Microsoft Office-Produkte und Skype in OneDrive
  • Wir zeigen den Aufbau und die Möglichkeiten von OneDrive anhand von Beispielen
  • Konvertierungsmöglichkeiten anhand eines Pages- und Word-Dokumentes auf dem Mac
  • Installation des OneDrive Mac-Clientes
  • Bearbeitung eines Word-Dokument’s mit iOS 7, unter Nutzung von Apple’s Pages und OneDrive
  • Fazit zur App und Hinweis auf soziale Netzwerke von iPadBlog.de

Fazit unseres Video Departments

Man muss, trotz eines reinen Apple Betriebssystems, nicht auf die Nutzung von Microsoft Office-Produkte sowie auch Skype verzichten. das Ganze dann auch noch ohne kostenpflichtige Abonnement. Die Möglichkeiten der Onlineverwaltung und Bearbeitung sind gut durchdacht. Nur der (noch) fehlende Synchronisation-Client für den Mac stört ein wenig.

Jetzt die App im AppStore laden

Die aktuelle Version von OneDrive (vorher SkyDrive) im AppStore (iOS, gratis)

OneDrive im MacApp Store

Vorstellung unserer Lieblings-iPad-Apps

Hinweise

      • Der Termin zum 20. iPadBlog GetTogether wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert (Do., den 25. September 2014)
      • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und Sebworld.
      • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
      • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.

Die 146. Videoepisode zeigt: OneDrive als Cloud, Microsoft Office und Skype in Einem


Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet. Diese Sendung wurde präsentiert von:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: