Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 694.945 Artikeln · 3,74 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Fotografie
3.
Dienstprogramme
4.
Soziale Netze
5.
Musik
6.
Finanzen
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Dienstprogramme
5.
Fotografie
6.
Wirtschaft
7.
Produktivität
8.
Dienstprogramme
9.
Wirtschaft
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Produktivität
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Sonstiges

iPad Apps (gratis)

1.
Unterhaltung
2.
Dienstprogramme
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Drama
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Filme (gekauft)

1.
Comedy
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Drama
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Drama
8.
Action & Abenteuer
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Justin Bieber & BloodPop®
2.
Ed Sheeran
3.
Bausa
4.
Ofenbach & Nick Waterhouse
5.
Camila Cabello
6.
Ed Sheeran
7.
CamelPhat & Elderbrook
8.
Nico Santos
9.
Portugal. The Man
10.
Mariah Carey

Alben

1.
The Kelly Family
2.
Verschiedene Interpreten
3.
Kollegah & Farid Bang
4.
P!nk
5.
Die drei ???
6.
Verschiedene Interpreten
7.
Verschiedene Interpreten
8.
Ed Sheeran
9.
Verschiedene Interpreten
10.
Michael Bublé

Hörbücher

1.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
2.
E L James
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Pflüger
5.
Sebastian Fitzek
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Poppy J. Anderson
9.
Dan Brown
10.
Alexandra Reinwarth
Stand: 23:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

315 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

29. August 2014

Das iPhone 6. Zusammengesetzt.

iPhone 6 in Aktion

Die Russen haben bei Feld & Volk bereits diverse Bauteile von vermeintlichen iPhone 6 in Einzelteilen hochauflösend fotografiert und auch in Videos vorgestellt. Nun soll man die Einzelteile verbaut haben und ein funktionierendes iPhone 6 hergestellt haben. Sofern man diesem Video glauben darf und es tatsächlich kein Fake ist.

Das dünne Design gefällt mir. Entgegen den letzten iPhone-Generationen, wird nun alles wieder etwas runder. Der iPod touch hat da wohl in einigen Belangen als Vorbild hingehalten. So zum Beispiel auch bei der hervorstehenden Kamera. Vielleicht kann mir Apple dann an der Keynote vom 9. September 2014, oder später beim Pressegespräch, erklären warum das so sein muss. Ich bin wirklich gepannt wie sich das iPhone 6 in der Hand anfühlt und wie es mit dem grösseren Display bedient werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple lädt zur Keynote am 9. September

Apple hat soeben offiziell zu einer Veranstaltung am 9. September 2014 geladen. Wie üblich beginnt der Event um 10:00 Ortszeit in Cupertino, was hierzulande um 19:00 sein wird. Abgehalten wird die Veranstaltung nicht wie üblich im Yerba Buena Center in San Francisco sondern im Flint Center for the Performing Arts – dieses befindet sich wie der Hauptsitz des Konzerns in Cupertino.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird Apple das nächste iPhone vorstellen. In diesem Jahr hält...

Offiziell: Apple lädt zur Keynote am 9. September
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: 30 vergünstigte Apps dank Apple

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Rovio-Chef tritt ab

Angry Birds – mal ein großer Hype – will dieser Tage nicht mehr so recht in die Gänge kommen. So war das letzte Quartal finanziell so erfolglos, dass nun der Rovio CEO Mikael Hed abtritt. Sein Nachfolger: Pekka Rantala. Ob der die schwächelnde Firma wieder auf die Erfolgsspur bringt?

Angry Birds Stella im Gameplay-Video

Vielleicht klappt es ja mit diesem Titel. Angry Birds Stella soll bekanntlich am 4. September erscheinen. Vom Spielprinzip war bisher nicht viel bekannt. Nun gibt es das erste Gameplay-Video.
[Direktlink]

Fünfte Folge für Walking Dead: The Game

Die fünfte und damit finale Folge von Walking Dead: The Game – Season 2 steht via In-App-Kauf für 4,49 Euro bereit. Sie trägt den Namen “No Going Back” und schließt die Abenteuer von Clementine und Co ab.

App-Tipp des Tages: Castle of Illusion

… ein Plattformer. In der Hauptrolle: Micky Mouse. [Direktlink]

Die besten iOS-Rabatte.

Apple hat mal wieder mit einer neuen Aktion für mächtig Ersparnis bei 15 Apps und 15 Spielen gesorgt. Alle sind auf kleine 89ct reduziert, beinhalten aber teilweise In-App-Käufe. Die Apps sind alle universal, bis auf den klugen Wecker. Hier die gesamte Liste zum Durchstöbern über das Wochenende: Reduzierte Apps
Sky Guide – Sternenkarte
Preis: 0,89 €

Sprout Baby +
Preis: 0,89 €

Maplets — by Zaia Design
Preis: 0,89 €

Audiobus
Preis: 0,89 €

Toca Pet Doctor
Preis: 0,89 €


Over
Preis: 0,89 €

Yo Gabba Gabba! Babies
Preis: 0,89 €



Ich schreibe in Druckschrift
Preis: 0,89 €

Spyglass Nav
Preis: 0,89 €

The Great Photo App
Preis: 0,89 €

Zähle bis 10
Preis: 0,89 €

Für iPhone:

Für iPad:


Reduzierte Spiele
Wave Wave
Preis: 0,89 €

Storm Casters
Preis: 0,89 €

Boson X
Preis: 0,89 €

Table Tennis Touch
Preis: 0,89 €

99 Bricks Wizard Academy
Preis: 0,89 €

VVVVVV
Preis: 0,89 €


IMPOSSIBLE ROAD
Preis: 0,89 €

TowerMadness 2
Preis: 0,89 €

LYNE
Preis: 0,89 €

Rayman Fiesta Run
Preis: 0,89 €

Strata
Preis: 0,89 €

LEGO® Der Herr der Ringe™
Preis: 0,89 €

Feed Me Oil 2
Preis: 0,89 €

Die besten Mac-Rabatte.

"4Video MXF Converter" ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin €14.49.
4Video MXF Converter
Preis: Kostenlos
Reduzierung bei "Images To PDF". Heute kostet die Anwendung €2.69 statt €4.49.
Images To PDF
Preis: 2,69 €
Reduzierung bei "4Video 3D Converter". Heute kostet die Anwendung €14.49 statt €17.99.
4Video 3D Converter
Preis: 14,49 €
"Duplicate Cleaner" gibts zum Sparpreis von €2.69. Zuvor verlangten die Entwickler €8.99. Bei "Images Rename" wurde an der Preisschraube gedreht: €2.69 statt €4.49. "Action Stations 3D Space…" gibts im Mac App Store für lau! Die €1.79 sind geschenkt. Nochmal sparen bei "Racing Manager 2014". Statt €17.99 zahlt ihr lohnenswerte €12.99.
Racing Manager 2014
Preis: 12,99 €
Nochmal sparen bei "Images Resizer". Statt €4.49 zahlt ihr lohnenswerte €2.69.
Images Resizer
Preis: 2,69 €
Die Mac-App "Toy Defense 2" freut sich über den neuen Preis von €3.59 statt €4.49.
Toy Defense 2
Preis: 3,59 €
Auch die Mac App "Batch Image Toolset" erfreut sich einer Reduzierung von €8.99 auf €5.49.
Batch Image Toolset
Preis: 5,49 €
Für die Mac-App "Status Cleaner" zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.79.
Status Cleaner
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was hat Apple beim Flint Center gebaut?

appleevent3-420x315

Wir haben heute schon davon berichtet, dass Apple diesmal die Keynote im Flint Center abhalten wird und nicht wie gewohnt in den eigenen vier Wänden in Cupertino. Mittlerweile haben die Bauarbeiten beim Center begonnen und Apple hat irgendein Gebilde vor dem Center gebaut, das noch nicht definiert werden konnte. In unseren Augen versucht Apple hier wirklich ein außergewöhnliches Medienevent auf die Beine zu stellen.

Man kann sich noch keinen Reim daraus machen, welches Gebäude Apple hier aus dem gestampft hat und auch die Security rund um das Gelände ist sehr bemüht dies auch so zu belassen. Es wird vermutet, dass hier Präsentationshallen geschaffen worden sind, die man nach dem Event betreten kann, um die Produkte anzusehen. Wir werden sehen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 aus Bauteilen erstellt und im Video

Das iPhone 6 ist zwar noch nicht erschienen, aber in einem Video gibt es bereits einen Prototypen aus geleakten Teilen zu sehen.

Das Gerät der Marke Eigenbau scheint aus tatsächlichen Bauteilen zusammengesetzt worden zu sein. Es lässt sich nämlich sogar einschalten, zeigt aber nicht mehr an, als den Hinweis, das Gerät mit iTunes zu verbinden.

iPhone 6 Video

Feld & Folk, die Macher, weisen allerdings darauf hin, dass es sich bei dem gezeigten Modell nicht um ein komplett funktionsfähiges iPhone handelt. Vermutlich läuft nicht einmal iOS darauf, denn das gezeigte Boot-Menü erinnert nicht wirklich an das aktueller iOS-Devices.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pic Navi: Kleine App zeigt Standorte von Fotos und fügt Zeit- und Datumsstempel hinzu

Auch wenn ich persönlich die kleinen Zeit- und Datumsangaben auf einigen Digitalbildern immer verabscheut habe, können diese Informationen beizeiten hilfreich sein. Pic Navi bietet sich zu diesem Zweck an.

Pic NaviDie kleine Universal-App lässt sich kostenlos auf alle iPhones, iPod Touch und iPads laden, und nimmt dort auch nur etwa 3 MB des Speicherplatzes ein. Pic Navi (App Store-Link) hat, entgegen seines Titels, allerdings nichts mit einer gewöhnlichen Navigations-Applikation, die von A nach B führt, zu tun, sondern sieht sich als Fotobetrachter, der über einige zusätzliche Funktionen verfügt.

Für die Installation der bereits seit einigen Monaten im deutschen App Store vertretenen Applikation sollte man iOS 7.0 oder neuer auf dem iDevice bereithalten. Nach dem erfolgten Download bietet sich ein reichlich unspektakuläres Bild: Pic Navi zeigt, ähnlich wie auch schon die Apple-eigene Foto-App, eine Ansicht der vorhandenen Bilder in den einzelnen Alben an. Dort können die Thumbnails ausgewählt und in einer Vollbildansicht angezeigt werden.

Pic Navi punktet auf den zweiten Blick

Soweit, so gut. Bisher bietet Pic Navi keinen wirklichen Grund, sich die App herunterzuladen. Ein besonderes Feature der App ist aber die Anzeige von Zeit und Datum des jeweiligen geöffneten Bildes – damit kann Apple leider nicht aufwarten. Auch zusätzliche Informationen wie die Geodaten der einzelnen Fotos lassen sich in den Fotoalben sonst nicht einsehen. Hier bietet Pic Navi nicht nur eine Option, sich die genauen Aufnahmestandorte der Fotos auf einer Karte anzuzeigen zu lassen, sondern auch eine Navigation über Apple Maps vom aktuellen Standort zum Aufnahmestandort des ausgewählten Fotos einzuleiten – allerdings nur länderspezifisch. Befindet man sich in Berlin und hat das Foto am Grand Canyon aufgenommen, muss man auf diese Funktionalität verzichten. Eine Suchfunktion sorgt weiterhin für Übersicht, gesetzt dem Fall, dass im Vorfeld in iPhoto bereits passende Attribute für die Bilder vergeben wurden. Sonst führt die Suche komplett ins Leere.

A propos Funktionalität: Wer mehr als diese aufgezeigten Features nutzen möchte, ist auf einen In-App-Kauf von 2,69 Euro angewiesen. Mit diesem lassen sich sogenannte Premium-Features wie die Nutzung von externem Kartenmaterial, das Teilen bei Facebook, Twitter, per iMessage oder E-Mail, sowie Werbefreiheit und das Erstellen von eigenen Zeit- und Datumsstempeln freischalten. Ob man allerdings für diese kleinen Bonus-Funktionen unbedingt gleich 2,69 Euro ausgeben möchte, sei dahingestellt – zudem ist zumindest ein Teilen oder Weiterleiten in sozialen Netzwerken in vielen anderen Apps bereits kostenlos integriert.

Ein weiteres großes Problem bei der Nutzung von Pic Navi wurde bisher noch gar nicht angesprochen: Hat man nämlich nicht dauerhaft die Ortungsdienste aktiviert – und das wird beim rasanten Akkuverbrauch wohl kaum jemand – bestehen auch keinerlei Geodaten bzw. Standortinformationen zu den auf dem iDevice vorhandenen Fotos. Das zwar sicher praktische Feature der Kartenintegration samt Anzeige der Foto-Orte ist damit in vielen Fällen eine nutzlose Spielerei. So bleibt als Fazit nur festzuhalten: Gut gemeint, aber nicht gut durchdacht.

Der Artikel Pic Navi: Kleine App zeigt Standorte von Fotos und fügt Zeit- und Datumsstempel hinzu erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Das iPhone 6 zusammengebaut und in Aktion

Auf den Abend wollen wir euch noch ein kleines Video dalassen, das das iPhone 6 – komplett zusammengebaut und funktionstüchtig – in Aktion zeigt.

Der russische Hersteller Feld&Volk ist uns schon aus diversen Leaks von iPhone 6 Bauteilen bekannt. Laut eigenen Angaben hat man nun die bereits in der Öffentlichkeit gesichteten Komponenten zusammengeschraubt und mit funktionstüchtigen Elementen bereichert. Das Ergebnis: Ein realistisches Abbild von dem, was uns in etwas mehr als einer Woche erwarten könnte.

Offenbar scheint das iPhone sogar bereits soweit zu funktionieren, dass es den "Mit iTunes verbinden"-Bildschirm ausgeben kann. Vermutlich wurden hierzu Chips älterer Modelle verwendet oder der Bildschirm schlichtweg imitiert. Wie auch immer: Einen guten Eindruck solltet ihr auf jeden Fall erhalten. Film ab!

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 6 aus Komponenten zusammengesetzt, zeigt „Connect to iTunes Screen“

Es ist schon verrückt, wie viele iPhone 6 Komponenten in diesem Jahr im Vorfeld der iPhone 6 Vorstellung auftauchen. Die größten Geheimnisse rund um die achte iPhone Generation scheinen gelüftet. Sowohl hinsichtlich des Design als auch zu den Funktionen gibt es etliche Hinweise.

iphone6_boot

Viele Komponenten haben die russischen Designer von Feld&Volk (z.B. hier und dort) in Umlauf gebracht. Diese haben nun ein paar Komponenten des iPhone 6 zusammengesteckt und es geschafft das Gerät einzuschalten. Im Display zeigt sich das bekannte „Connect to iTunes“ Logo. Sobald man das Gerät allerdings mit dem Mac und iTunes verbindet gibt es eine Fehlermeldung.

Fake oder echt? In unseren Augen sieht das Ganze schon ziemlich echt aus. Nichtsdestotrotz sollte man dem Video ein wenig Skepsis entgegenbringen. Wie dem auch sei. Das spacegraue Modell macht einen hochwertigen Eindruck und die Querstreifen auf der Rückseite stoßen in unseren Augen nicht negativ auf. Man erhält einen sehr guten Eindruck, wie sich die finale Version des iPhone 6 präsentieren wird. Am 09. September erhalten wir die Antwort seitens Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doch ein „wearable device“ am 9. September?

Wie recode meldet, könnte Apple am 9. September auch ein – wie auch immer geartetes – „wearable device“ präsentieren. Wurde zunächst vermutet, Apple könnte das Gerät erst im Oktober – vielleicht zusammen mit der nächsten iPad-Generation – präsentieren, geht das wie immer gut informierte Blog recode davon aus, dass es doch schon im September so weit sein könnte. ...

Doch ein „wearable device“ am 9. September?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz-Test: Braun CoolTec Wet&Dry CT2s-w Rasierer

Ein Kurztest von einem Rasierer hier auf dem Blog?! Was ist da denn los? ;) Seit mehr als 15 Jahren benutze ich privat die Braun Elektrorasierer und wurde gefragt, ob ich den neuen Braun CoolTec Wet&Dry (Modell CT2s-w) vorstellen bzw. testen möchte. Da mich die „CoolTec“ Kühltechnologie interessiert hat und es sicher jede Menge männliche Leser hier gibt, nahm ich das Angebot gerne an.

Lieferumfang und erster Eindruck

Zum Lieferumfang gehören:
  • Selbstverständlich der Braun CoolTec CT2s-w selbst
  • Ein Ladekabel
  • Eine Ladeschale + Standfuß
  • Eine Schutzkappe für den Rasierkopf
  • Eine Reinigungsbürste
Leider ist nicht wie bei anderen Modellen die Clean&Charge Station mit dabei, die ich bei meinem Series 7 Rasierer sehr nützlich finde und immer zum Laden und vor allem zum Reinigen des Rasierers verwende. Der 799cc kostet allerdings mehr als doppelt so viel. Im Vergleich mit dem 799cc fällt außerdem auf, dass der CoolTec zwar dicker ist, aber zum Ende hin schmaler und runder zuläuft. Dadurch liegt er dennoch sehr gut in der Hand und die Nutzung ist bequem. Auch sonst gibt es an der Anfassqualität und der Verarbeitung nichts zu bemängeln. Mir gefällt sehr gut, dass Braun dem CoolTec CT2s-w ein weißes Design verpasst hat, da er dadurch perfekt ins Bad passt. Braun CoolTec im Bad

Die CoolTec Kühltechnologie / Wet&Dry

Zwei Eigenschaften, die den CoolTec von anderen Rasierern unterscheiden, sind die aktive Kühltechnologie – Braun nennt sie „Thermo-Electric-Cooling-Technologie“ (TEC) – und die vollständige Versiegelung (Wet&Dry). Herkömmliche Rasierer werden während der Rasur vor allem bei starkem Bartwuchs schnell warm oder sogar heiß und da die Haut beim Rasieren sowieso strapaziert wird, führt das oft zu Hautirritationen bzw. Rasurbrand. Um dem entgegenzuwirken, wurde dem CoolTec eine aktive Kühltechnologie spendiert. Am besten lässt sich das in einem Video erklären, daher verweise ich auf das offizielle Video von Braun:
Der zweite Punkt ist die Wet&Dry Technologie: Der CoolTec CT2s-w ist vollständig versiegelt, d.h. 100% wasserdicht, und kann somit auch unter der Dusche genutzt werden oder unter fließendem Wasser gereinigt werden. Daher ist eine Clean&Charge Station gar nicht unbedingt nötigt. Die Eigenschaften des Braun CoolTec CT2s-w im Überblick: Braun CoolTec Eigenschaften

Verwendung und Rasur

Nach einer Stunde ist der CoolTec aufgeladen und kann laut Hersteller ca. 45 Minuten kabellos verwendet werden. Bei aktivierter Kühltechnologie reicht die Akkuladung leider nur für etwa 15 Minuten, danach kann noch 20 Minuten ohne die Kühlfunktion weiter rasiert werden. Die Rasur fühlt sich durch die Kühlung sehr gut und vor allem erfrischend an. Vergleichbar mit einem Eiswürfel oder einem kühlenden Aftershave. Ob es wirklich für weniger Hautirritationen sorgt, kann ich leider (noch) nicht sagen, denn ein ausführlicher Vergleich ist bei einem Testzeitraum von nur einer Woche leider nicht möglich – daher auch der „Kurztest“. Der CoolTec rasiert jedoch nicht so präzise wie mein 799cc, d.h. ich musste über manche Stellen, speziell am Hals, mehrmals drübergehen. Vor allem kleine, dünne Härchen werden nicht so gut erfasst, aber irgendwo muss der Preisunterschied ja auch herkommen. ;) Optimal wäre für mich eine Kombination der beiden Modelle. Braun CoolTec Braun CoolTec Scherkopf Braun CoolTec Seitenansicht

Fazit

Zu einem Preis von ca. 100€ liefert der Braun CoolTec Wet&Dry CT2s-w ein gutes Rasierergebnis, aber vor allem die Kühltechnologie zur Verminderung von Hautirritationen hat mir beim kurzen Testen sehr gut gefallen. Die Haut fühlt sich nach der Rasur erfrischt und weniger angespannt an. Außerdem praktisch ist die vollständige Versiegelung, die die Reinigung erleichtert. Leider hält der Akku mit aktivierter Kühlung nicht allzu lang, da er innerhalb einer Stunde wieder voll aufgeladen ist, lässt sich das allerdings verschmerzen. Wer unter Rasurbrand oder generell unter Hautirritationen nach dem Rasieren leidet, sollte den Braun CoolTec einmal ausprobieren. Weitere Infos, auch zu anderen Modellen, und hin und wieder auch Testmöglichkeiten und Gewinnspiele gibt es auf der Braun Facebookseite. Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Braun entstanden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edutige EIM-001: Mini-Aufsteckmikro verbessert Qualität von Sprachaufnahmen

In vielen Bereichen wird das iPhone oder iPad auch zum mobilen Aufzeichnen von Sprachnotizen, Interviews oder Veranstaltungsmitschnitten verwendet. Wir haben mit dem i-Microphone EIM-001 von Edutige einen nützlichen Helfer für diese Belange gefunden.

Edutige EIM-001 3 Edutige EIM-001 1 Edutige EIM-001 4 Edutige EIM-001 2

Möchte man die nächste Vorlesung mitschneiden, steht ein Presseinterview an, oder sollen einfach nur ein paar Geschichten für die Kleinen aufgenommen werden, ist die Verwendung eines zusätzlichen Mikrofons von großem Vorteil. Zwar besitzt das iPhone, iPad und auch das MacBook ein eigenes Mikro, jedoch ist die Leistung, gerade unter schwierigeren Bedingungen, nicht gerade das Gelbe vom Ei.

Wir sind vor einiger Zeit auf das i-Microphone EIM-001 des Unternehmens Edutige gestoßen, das speziell für die Aufnahme von Sprachinhalten entworfen wurde. Bevorzugt man primär eine Aufnahme von Musik, empfiehlt sich das EIM-003 des gleichen Herstellers. Beide Geräte agieren als kleine Aufsteckmikros, die ganz einfach über den 3,5mm-Klinkenanschluss des iDevices oder Macs angeschlossen werden können. Bei Amazon lassen sich beide Modelle derzeit zu Preisen von 39,90 Euro für das EIM-001-Sprachmikro (Amazon-Link), sowie für 54,90 Euro für das EIM-003-Musikmikro (Amazon-Link) erstehen. In beiden Fällen handelt es sich um die aktuellen Modelle von 2013, die nochmals mit verbessertem Klang gegenüber ihrer Vorgängerversionen aufwarten können. Im Test der MacLife im Mai 2014 schnitt das Sprachmikro EIM-001 mit der sehr guten Note von 1,3 ab.

Zusatz-Mikro wiegt nur 6,5 Gramm

Geliefert wird das Edutige EIM-001 in einem kleinen und schlichten Plastik-Blister, in dem sich neben dem Mikrofon selbst nur noch ein kleines schwarzes Schaumpolster befindet, das sich bei schwierigen Klangverhältnissen über das Mikro ziehen lässt, beispielsweise, wenn viel Wind vorhanden ist oder man Atemgeräusche der Interviewpartner ausblenden möchte. Die harten Fakten bezüglich der Kompatibilität des kleinen Gadgets sind ausführlich: So lässt sich das Edutige EIM-001 mit dem iPhone ab dem 3GS, allen iPad-Versionen, dem iPod Touch der 2. Generation und darüber, dem iPod Classic ab 2009, dem iPod Nano ab der 4. Generation, dem Macbook (ab late 2008), MacBook Pro (ab late 2008), MacBook Air (ab late 2010) sowie dem iMac (early 2009 und später) verwenden.

Zum Einsatz im i-Microphone EIM-001 kommt ein hochsensibles, vierpoliges Kondensator-Mikrofon mit 360 Grad-Funktion. Mit einem Gewicht von etwa 6,5 Gramm und einer Höhe von 1,8 cm ist das Mikro so klein, dass man es ohne Probleme auch schnell im Rucksack verlieren kann. Eine kleine Tasche oder ein Hardcase zur sicheren Aufbewahrung des empfindlichen Gerätes wird seitens des Herstellers nicht mitgeliefert, hier muss der Nutzer also nach eigenen Lösungen Ausschau halten. Immerhin ist das i-Microphone mit einer Metallummantelung versehen und dementsprechend robust – ohne Beutel oder Case würde ich es trotzdem nicht in eine größere Tasche werfen wollen.

Kleines Edutige EIM-001, riesengroße Wirkung

Doch wie steht es um die Tonqualität des Edutige EIM-001? Ähnlich wie bei anderen Audio-Produkten wie Lautsprecher oder Kopfhörer ist auch bei einem Mikrofon die letztendliche Klangqualität ein großes Kriterium, wenn nicht gar DIE Maßgabe für oder wider einer Kaufentscheidung. Bei unseren Tests mit dem Edutige EIM-001, darunter auch die Aufnahme von gesprochenen Inhalten in ruhigen Innenräumen mit kurzem Abstand zum Mikro, aber auch Versuche im Freien mit 1-2 Metern Abstand – und jeweiligen Referenz-Aufnahmen mit dem iPhone-eigenen Mikrofon – stellten wir eine deutliche Verbesserung der Audioqualität in den Aufnahmen fest. Nicht nur wurde die Lautstärke signifikant erhöht, sondern auch der Klang an sich stellte sich um einiges klarer dar.

Um den Unterschied zwischen dem internen Mikrofon des iPhones und dem Edutige EIM-001 zu verdeutlichen, haben wir mit der Recordium-App und meinem iPhone 5s einen direkten Vergleich des internen Mikros und dem Edutige-Aufsteckmikro, beides jeweils aus 20 cm Entfernung und in einem Innenraum bei geschlossenem Fenster, aufgenommen. Die beiden Audioclips im mp4-Format findet ihr hier (internes Mikro) und hier (Edutige EIM-001). Wie man unschwer erkennen kann, zahlt sich die Nutzung des i-Microphones mehr als aus: Die Stimme klingt direkter, lauter und klarer.

Zusammenfassend lässt sich das Urteil, das die Damen und Herren von MacLife aufgestellt haben, auch bei uns bestätigen. Es ist erstaunlich, wie viel besser die Audio-Aufnahmen mit dem iDevice werden, sobald das kleine Aufsteckmikro angebracht ist. Damit eignet sich das Edutige EIM-001 nicht nur für Sprachnotizen oder Mitschnitte von Vorlesungen oder Meetings, sondern auch für eine enorme Verbesserung des Sounds bei der Aufnahme von Videos – die Hersteller geben an, dass sich ihr Mikrofon mit allen Apps aus dem Store versteht. Lediglich eine kleine Aufbewahrungsmöglichkeit hätte für das Mini-Mikro im Lieferumfang enthalten sein sollen, aber das ist auch die einzige Kritik, die man an dem kleinen Wunderding äußern kann. Beachten sollte man nur, dass bei längeren Aufnahmen der Flugzeugmodus aktiviert wird, um eine Störung des Audioclips durch eingehende Anrufe oder piepsende Benachrichtigungs-Sounds zu verhindern. Wir geben daher eine absolute Empfehlung für das Edutige EIM-001 heraus, insbesondere für Nutzer, die oft mit Filmaufnahmen, Interviews, Sprachnotizen oder Mitschnitten von Veranstaltungen hantieren.

Der Artikel Edutige EIM-001: Mini-Aufsteckmikro verbessert Qualität von Sprachaufnahmen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu im Zelda-Stil: Almightree The Last Dreamer

Die App Almightree: The Last Dreamer ist eine wunderbare Mischung aus Puzzle und Platformer im Zelda-Stil.

Das Universal-Game lässt sich seit gestern im Store laden. Ihr spielt einen Zauberer, dessen Welt gerade zusammenbricht. Eure Aufgabe ist es, sein Problem zu beheben. So schiebt Ihr Blöcke herum, was begehbare Pfade schafft. Leider ist es nicht immer einfach, die Blöcke so zu platzieren, wie Ihr es gern hättet. Auch von Euren magischen Fähigkeiten müsst Ihr regelmäßig Gebrauch machen, um Blöcke zu zerstören oder zu erschaffen.

So werden die mehr als 100 Level schrittweise immer schwieriger und herausfordernder. Für Abwechslung wird auf alle Fälle gesorgt. Damit nicht nur das Gameplay unterhält, sondern auch die Umgebungen gut aussehen, sind diese in zwanzig verschiedene Stages unterteilt. Zwischen den Leveln bekommt Ihr interessante Cutscenes zu sehen, die die Story Schritt für Schritt erzählen. Während Ihr spielt, werden auch Erfolge im Game Center freigeschaltet. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

weitere gute neue iOS-Games hier im Überblick

Almightree: The Last Dreamer
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 77 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Farben: Grau, Silber und Gold durch neue Bilder indirekt bestätigt

Trotz der Ankündigung von Apple CEO Tim Cook, die Sicherheit bei Apple verstärken zu wollen, damit keine ungewollte Leaks den Weg in die Öffentlichkeit findet, gibt es beim iPhone 6 mehr Leaks als bei jedem anderen iPhone zuvor. So gibt es vor der offiziellen Präsentation am 9. September kaum noch offen Fragen zur nächsten iPhone-Generation. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Logic Board bestätigt NFC

iPhone 6 Logic Board

Nachdem sich schon über mehrere iPhone-Generationen hinweg Gerüchte halten, das nächste iPhone könnte mit Near Field Communication ausgestattet werden, könnte dies im iPhone 6 tatsächlich passieren. Das Logic Board deutet jedenfalls darauf hin, dass ein entsprechender Chip verbaut wird. Sonny Dickson hat diesmal keine Bilder selbst veröffentlicht, sondern verweist auf Fotos von Feld&Volk. Der Dienstleister veredelt iPhones für die Reichen und Schönen und hat vor allem in diesem Jahr offenbar einen guten Draht zur Zuliefererquelle des iPhone 6. Auf den Bildern ist zu erkennen, dass das kommende iPhone tatsächlich mit NFC ausgestattet werden könnte. NFC zum Datenaustausch NFC steht für (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6 Logic Board bestätigt NFC appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Dünneres MacBook & größeres iPad spätestens Anfang 2015

Wie Digitimes unter Berufung auf Zulieferkreise berichtet, soll Apple schon bald eine dünnere Variante eines MacBooks vorstellen. Demnach könnte es noch Ende dieses Jahres soweit sein, spätestens aber Anfang des kommenden Jahres. Die Produktion von Bauteilen sei in kleinen Stückzahlen bereits angelaufen. Ob es sich dabei um das spekulierte MacBook Air mit 12 Zoll großem Retina Display handelt ist ebenso unklar wie die mögliche Form...

Bericht: Dünneres MacBook & größeres iPad spätestens Anfang 2015
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhone 6-Bilder: Rückseite nun mit eingefärbten Rändern

iPhone-6-Battery-Door-04

Bereits als die ersten Fotos des vermeintlichen iPhone 6 an die Öffentlichkeit geraten sind, haben sich viele Fans an den hellen Rändern der Rückseite gestoßen und als optisch nicht gelungen bewertet. Hinter den Rändern befinden sich aller Wahrscheinlichkeit nach die Antennen des Smartphones und lassen sich somit nicht vermeiden. Nun sind via Weibo und anschließend Nowhereelse neue Fotos des kommenden iPhones aufgetaucht, die zeigen, dass die hellen Ränder nicht mehr so hervorstechen und offenbar ein wenig eingefärbt und somit der Gerätefarbe angepasst wurden. Es besteht also die berechtigte Hoffnung, dass die Ränder ziemlich unauffällig aussehen werden, sollten sie jemanden bis jetzt gestört haben.

iPhone-6-Battery-Door-01

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Verkaufsstart vermutlich erst 2015

Seit gestern ist es offiziell. Apple lädt am 09. September zur Keynote. Das Motto lautet „Wish we could say more.“ Apple geht natürlich mit keiner Silbe darauf ein, welche Produktvorstellungen uns in Kürze erwarten. Das iPhone 6 scheint gesetzt. Dieses dürfte im Rahmen der Keynote vorgestellt werden und zeitnah in den Handel kommen. Kurz zuvor werdet ihr die Möglichkeit erhalten, dass Gerät vorzubestellen.

iwatch

Seit wenigen Tagen haben wir berechtigte Hoffnung, dass Apple am besagten Abend auch „Wearables“ vorstellen wird. Dies konnten die für gewöhnlich gut informierten Kollegen von re/code in Erfahrung bringen. Der Verkaufsstart wird allerdings nicht sofort erfolgen. Am heutigen Tag setzt John Paczkoswki seine Berichterstattung zur iWatch fort.

It’s going to be a while before anyone is actually wearing it. Sources in position to know tell me it won’t arrive at market for a few months. “It’s not shipping anytime soon,” said one. So when does Apple plan to ship its eagerly anticipated wearable? That’s not clear, but my understanding is that we’re unlikely to see it at retail until after the holiday season — think early 2015.

So konnte der Kollege in Erfahrung bringen, dass Apple die iWatch zwar vorstellen jedoch nicht sofort in den Handel bringen wird. Demnach dauert es ein paar Monate, bis das Gerät am Handgelenk von Kunden landen wird. Ungewöhnlich wäre dies nicht. Apple stellte das iPhone im Januar 2007 vor, brachte es jedoch erst sechs Monate später in den Verkauf. Ähnliche war es beim iPad. Anfang 2010 vorgestellt, dauerte es ebenso mehrere Monate, bis das Gerät in den Verkaufsregalen landete.

Ähnlich könnte es bei der iWatch sein. Apple stellt seine Vision eines tragbaren Gerätes vor, präsentiert einen ersten Prototyp und gibt anschließend Entwicklern die Mögichkeit, sich vorzubereiten. Das Produkt wird zu Ende entwickelt, die Produktion wird angeschmissen und landet wenige Monate später im Verkauf. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor Monaten aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notability: iOS-Flaggschiff-App für Notizen jetzt auch als Mac-Version verfügbar

Auf iPhone und iPad ist Notability seit jeher eine Institution. Seit kurzem haben die Developer von Ginger Labs nun auch eine Mac-Version im Mac App Store bereitgestellt.

Notability Mac

Die Gelegenheit konnte sich auch Apple nicht entgehen lassen und hat die umfangreiche Notiz-App gleich als „Editor’s Choice“ samt prominent platziertem Werbebanner auf der Startseite im Mac App Store promotet. Seit dem 28. August kann Notability (Mac App Store-Link) zum Preis von 8,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store geladen werden und nimmt dafür knapp 26 MB auf dem Mac in Anspruch.

Das Team von Ginger Labs hat auch bei der Mac-Variante von Notability auf genau die Funktionen Wert gelegt, die schon in der iOS-Version der Applikation zum Tragen kamen – darunter die Möglichkeit, Dokumente zu kommentieren, Audioaufzeichnungen hinzuzufügen, handschriftliche Notizen einzubinden, alles zu organisieren und entsprechend zu teilen oder weiterzuleiten.

Neben der schnellen Anfertigung von Notizen und Entwürfen gibt es auch in der Mac-App die Möglichkeit, sich pdf-Dateien anzusehen und mit Anmerkungen zu versehen. Praktischerweise lassen sich auf dem Mac passende Informationen wie Fotos, Audioclips oder Text über eine Drag-and-Drop-Funktionalität einfach in die entsprechenden Dokumente und zu den Notizen hinzufügen.

Notability verbindet Mac und iOS miteinander

Ein weiteres großes Plus von Notability ist die Option, auch bestehende Formulare, Vorlagen und Dokumente zu unterzeichnen und diese dann anschließend per Mail zu verschicken. Sollen auch andere Kollegen, Studenten oder Schüler von den eigenen Aufzeichnungen profitieren, können die multimedialen Inhalte nicht nur in einer App-eigenen Organisation nach Themen verwaltet, sondern auch automatisch in der Dropbox oder in Google Drive gesichert, sowie per Mail, AirDrop und den beiden gerade genannten Cloud-Diensten weitergeleitet werden.

Nutzt man neben der Mac-App auch die gleichnamige Anwendung für iOS, stellen die Entwickler von Ginger Labs auch eine nahtlose Synchronisierung zwischen Mac- und iOS-App bereit, die über die iCloud realisiert wird. Auf diesem Weg können Notizen beispielsweise während einer Vorlesung angefertigt, und später auf dem Mac weiter verfeinert, gespeichert und weitergeleitet werden. Die iOS-Universal-App von Notability (App Store-Link) ist im App Store gegenwärtig zum Preis von 2,69 Euro erhältlich.

Abschließend richten wir die Frage an euch: Nutzt ihr Notability unter iOS, und wenn ja, wofür? Könnt ihr noch andere Notiz-Apps empfehlen?

Der Artikel Notability: iOS-Flaggschiff-App für Notizen jetzt auch als Mac-Version verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rahmen, Collagen und Texte für Deine Bilder und Videos – die App dafür gibt es gerade kostenlos

ArcFrame IconMit der heute kostenlosen App ArcFrame für iPhone, iPod Touch und iPad gelingen Dir ganz einfach neue Präsentationsformen für Deine Fotos und Videos. Die App ist darauf spezialisiert, Dir beim Erstellen von Foto- und Video-Collagen zu helfen. Eine Collage ist ja ein aus verschiedenen Teilen “zusammengeklebtes” Kunstwerk. Das Wort Collage leitet sich denn auch aus dem französischen Wort “coller” ab, was ins Deutsche übersetzt “kleben” heißt.

Die App ArcFrame bietet nicht nur 143 verschiedene Collagen-Vorlagen für bis zu 36 Bilder (!) in der Collage, die App erlaubt auch einzigartige Layouts mit abgerundeten Ecken, Schatten und vielem mehr.

Dazu gibt es die Möglichkeit, Text in die Bilder zu setzen, die Bilder selbst zu bearbeiten und so zum Beispiel eine Collage mit Bildern wie aus den 50er Jahren zu erstellen. Klar, dass die App bis zu 2400 x 2400 Pixel große Bilder speichern kann und somit die HD-Auflösung noch überbietet.

Eine Besonderheit ist sicher die Video-Collage, hier gibts 101 Layouts für bis zu 9 Videos. Auch dazu gibt es einfache Videobearbeitungsmöglichkeiten, so kann man zum Beispiel die Videos mit Filtern verändern, beschneiden, mit neuem Ton versehen und zeitversetzt ablaufen lassen.

So ist die App insgesamt ein nützliches Werkzeug für alle, die gerne Collagen erstellen oder sich daran mal probieren möchten.

Auffällig sind die vielen In-App-Käufe, mit denen man die App noch um weitere Funktionen, Hintergründe, Sticker und Effekte erweitern kann. Wer die App regelmäßig nutzen will, wird um diese In-App-Käufe (jeweils 89 Cent bis 1,79 Euro)  wahrscheinlich nicht ganz herumkommen, denn einige der meistgewünschten Funktionen finden sich hier wieder.

ArcFrame läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0. Die App braucht 27,8 MB Speicherplatz, ist in englischer Sprache und kostet normal 1,79 Euro.

Die Besonderheit bei ArcFrame liegt in der Vielzahl der Vorlagen für Foto- und Videocollagen.

Die Besonderheit bei ArcFrame liegt in der Vielzahl der Vorlagen für Foto- und Videocollagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch erst 2015 im Handel?

iWatch-Konzept von SET Solution

Apple wird die iWatch wohl am 9. September auf seinem Special Event der Öffentlichkeit vorstellen. Doch in den Handel kommt das “Wearable” wohl erst Anfang 2015. Das geht aus jüngsten Berichten hervor, die sich auf ranghöhere Mitarbeiterkreise berufen. Wie zuvor bereits schon einmal von Analysten skeptisch prognostiziert, wird Apple aller Voraussicht nach die iWatch erst im Jahr 2015 ausliefern. Derselbe John Paczkowski von Re/code, der vor kurzem die Präsentation der iWatch für Apples September-Event bestätigt hatte, schreibt nun, dass sich die iWatch verspätet. iWatch erst 2015 im Handel? Paczkowski ist von Personen aus entsprechenden Positionen zugetragen worden, dass die Apple-Smartwatch, (...). Weiterlesen!

The post iWatch erst 2015 im Handel? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 29. August (7 News)

Am 9. September steigt die nächste Apple-Keynote. Bis dahin gibt es ganz viele News.

+++ 18:44 Uhr – Video: Saphir gegen Gorilla +++

Der Begriff Saphir-Glas ist ja in den letzten Wochen mehrfach durch die Gerüchteküche gewandert. In diesem Video wird die neue Glas-Technologie mit dem bisher bei iPhones verwendeten Gorilla-Glas verglichen.

+++ 15:57 Uhr – Rovio: CEO tritt zurück +++

Es läuft nicht mehr ganz so rund bei Rovio, den Erfindern von Angry Birds. CEO Mikael Hed tritt laut TechCrunch nach einem finanziell wenig erfolgreichen Quartal zurück und übergibt das Zepter an Pekka Rantala. Nächste Woche erscheint das weiter unten vorgestellte Angry Birds Stella – ob das für neuen Schwung sorgt?

+++ 9:07 Uhr – Minuum: Tastatur kommt aufs iPhone +++

Mit iOS 8 erlaubt Apple die Installation von Tastaturen. Eine auf Android sehr erfolgreiche Tastatur hat sich nun für iOS angekündigt: Minuum. Die Besonderheit: Die Tastatur kommt im Miniatur-Format daher und erkennt Wörter auch richtig, wenn man nicht genau auf die Taste tippt. Optische Eindrücke gibt es in diesem Video.

+++ 7:47 Uhr – Angry Birds Stella: Erster Gameplay-Teaser +++

Wie genau das Gameplay von Angry Birds Stella aussehen wird, war bisher nicht bekannt. Dieses Video von Rovio zeigt, dass die grundlegende Idee des Spiels bestehen bleibt. Das Spiel erscheint am 4. September für iPhone und iPad.

+++ 6:58 Uhr – Keynote: Apple baut dreistöckiges Gebäude +++

Direkt hinter dem Flint Center, wo am 9. September die nächste Produktvorstellung stattfinden wird, hat Apple ein dreistöckiges Gebäude aus dem Boden gestampft, das wie Fort Knox bewacht werden soll. Hier sind einige Bilder.

+++ 6:56 Uhr – Health Kit: Kein Verkauf der Gesundheitsdaten +++

Laut einem Bericht des Guardian hat Apple seine Geschäftsbestimmungen für iOS 8 geändert und verbietet Entwickler ab sofort, die im Health Kit gesammelten Nutzerdaten zu verkaufen.

+++ 6:54 Uhr – Apple: Zwei Tastaturen und 24 Jahre +++

Das hier ist wirklich ein cooles Bild. Es zeigt die Tastaturen im Wandel der Zeit. 24 Jahre liegen zwischen den beiden Apple-Tastaturen. Mensch, wie die Zeit vergeht!

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 29. August (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Aktion: 15 Games für kurze Zeit vergünstigt

Apple hat aktuell ein neues Angebot aufgelegt und 15 tolle Games für kurze Zeit vergünstigt.

Unter dem Motto “Tolle Apps und Spiele für 0,89 €” bietet der App Store gleich 15 Top-Games zum Spar-Preis. Wir listen Euch alle Deals hier auf. Neben diesen Deals gibt es noch viele weitere gute hier:

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(152)
8,99 € 0,89 € (uni, 459 MB)
LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(377)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)
99 Bricks Wizard Academy 99 Bricks Wizard Academy
(26)
2,69 € 0,89 € (uni, 63 MB)
Glorkian Warrior: Trials Of Glork
(14)
2,69 € 0,89 € (uni, 67 MB)
TowerMadness 2 TowerMadness 2
(217)
1,79 € 0,89 € (uni, 70 MB)
Feed Me Oil 2 Feed Me Oil 2
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Storm Casters Storm Casters
(41)
4,49 € 0,89 € (uni, 66 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(195)
4,49 € 0,89 € (uni, 224 MB)
Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(665)
2,69 € 0,89 € (uni, 93 MB)
Boson X Boson X
(64)
2,69 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Wave Wave Wave Wave
(21)
2,69 € 0,89 € (uni, 36 MB)
IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(221)
1,79 € 0,89 € (uni, 28 MB)
LYNE LYNE
(29)
2,69 € 0,89 € (uni, 15 MB)
VVVVVV VVVVVV
(35)
2,69 € 0,89 € (uni, 57 MB)
Strata Strata
(110)
2,69 € 0,89 € (uni, 41 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger Cloudspeicher: Dropbox synchronisiert seine Preise mit der Konkurrenz

Speicherplatz in der virtuellen Datenwolke wird immer günstiger. Nachdem Microsoft allen Abonnenten von Office 365 eine Menge von einem Terabyte zur Verfügung stellt, die Menge kostenlosen Speichers von 7 auf 15 Gigabyte erhöht hat und auch Google die Preise für Google Drive erheblich gesenkt hat, zieht der wohl bekannteste Cloud-Anbieter Dropbox nach. Dabei passt man die Preise an die Konkurrenz...

Günstiger Cloudspeicher: Dropbox synchronisiert seine Preise mit der Konkurrenz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixlr: Smartphone-Bildeditor für Windows und Mac

Pixlr ist eine Bildbearbeitung für Windows und Mac, die es bisher nur für Smartphones gab. Es gibt eine kostenlose Version, die volle Funktionalität gibt es nur in der Pro-Variante. Kaufen kann man die Pro-Version nicht, Geld kostet sie trotzdem.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples „Wearable“ soll nicht vor 2015 auf den Markt kommen

apple-logo-keynote-headerGestern hat Apple die Katze aus dem Sack gelassen und den 9. September als Termin für das traditionelle Herbst-Event bestätigt. Allgemein wird dann die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation erwartet. Ergänzend soll Gerüchten zufolge an diesem Tag zudem ein neues Produkt präsentiert werden, dass als iOS-Zubehör perfekt mit HealthKit und HomeKit, Apples neuen Softwarelösungen rund um die Themen Gesundheit und Heimautomatisierung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Keynote: Der Live-Ticker mit allen Infos, Fakten & Gerüchten

Am 9. September präsentiert Apple in Cupertino neue Produkte. Erwartet wird unter anderem das iPhone 6. In unserem Live-Ticker gibt es ab sofort alle Infos.

Warum wir den Live-Ticker zur Keynote schon jetzt schalten und nicht erst am 9. September? Ganz einfach: Schon jetzt gibt es rund um die anstehende Apple-Präsentation zahlreiche Nachrichten, Gerüchten und Erkenntnisse, die wir auf dieser Seite für euch auflisten. Einfach diesen Artikel als Lesezeichen setzen und immer wissen, was sich in Sachen iPhone 6 und iWatch tut. Für iOS 8 bieten wir euch schon länger einen Ticker an.

Live-Ticker zur iPhone 6 Keynote

29. August, 18:30 Uhr – iWatch (Gerücht): Die vertrauenswürdigen Apple-Experten von Re/code haben erst Anfang der Woche die Präsentation der iWatch – oder wie sie auch immer heißen wird – für die Keynote am 9. September angekündet. Nun hat man mehr Informationen bekommen: Das brandneue Produkt soll zwar vorgestellt werden, allerdings nicht vor 2015 in den Handel kommen. Bis dahin dürften Entwickler dann auch die Möglichkeit haben, entsprechende Apps für die iWatch zu entwickeln.

29. August, 13:40 Uhr – iPhone (Bauteile): Auf einer französischen Webseite sind angebliche Bauteile des iPhone 6 aufgetaucht. Die hochauflösenden Fotos gibt es hier, die Echtheit der Teile kann natürlich nicht bestätigt werden.

29. August, 12:45 Uhr – iPhone 6L (Gerücht): Die Rhino Inter Group hat Informationen von chinesischen Zulieferern rund um das iPhone 6 zusammengetragen. So soll das 5,5 Zoll Modell iPhone 6L heißen und eine Auflösung von 960 x 1.704 Pixel bieten. Genau wie das kleinere iPhone 6 soll es 128 GB als Speicheroption geben.

29. August, 10:45 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Passend dazu dieser Hinweis. Laut einem Bericht der Financial Times arbeitet Apple zur Einführung von NFC im iPhone 6 mit der niederländischen Firma XNP zusammen, um mobile Transaktionen mit dem iPhone 6 zu ermöglichen.

29. August, 10:30 Uhr – NFC-Chip (Gerücht): Apple-Kenner und Blogger John Gruber witzelt mal wieder vor sich her. Das Problem: Er hat ziemlich oft recht. Er geht davon aus, dass das iPhone 6 einen NFC-Chip besitzt und Kreditkarten-Daten hinterlegt werden können, um mit dem Smartphone Bezahlungen durchführen zu können.

29. August, 8:00 Uhr – Flint Center: Apple wählt diesen Ort nicht zum ersten Mal für eine Keynote. Vor 30 Jahren wurde im Flint Center bereits der erste Macintosh präsentiert, in den 90er-Jahren wurde dort der Bondi Blue iMac vorgestellt. Die bislang letzte Keynote im Flint Center fand 1999 statt, als der iMac SE vorgestellt wurde.

29. August, 7:30 Uhr – Flint Center: Hinter dem Flint Center, in dem am 9. September die Keynote stattfinden wird, wurde ein mysteriöses Gebäude mit mehreren Stockwerken errichtet, das auffällig gut bewacht wird. Hier gibt es ein paar Bilder.

28. August, 18:00 Uhr – Einladungen: Apple hat die Keynote offiziell bestätigt und Einladungen an ausgewählte US-Medien verschickt. Die Keynote findet am 9. September ab 19:00 Uhr deutscher Zeit statt und hat den Slogan “Wish we could say more.”

Apple Keynote am 9. Septemer

Der Artikel Apple-Keynote: Der Live-Ticker mit allen Infos, Fakten & Gerüchten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Wie gewohnt beschließen wir die Woche am Freitagabend mit unseren Spiele-Empfehlungen für das Wochenende. Im Gesamtwert von maximal zehn Euro – damit ist Bioshock -l14644- schon mal aus dem Rennen – haben wir euch wieder aus unserer Sicht interessante und spannende iPhone- und iPad-Spiele herausgesucht, die es unserer Meinung wert sind, am Wochenende von euch gezockt zu werden.

-i14364-Aus unserer Sicht einer der “Überflieger” der Neuerscheinungen des gestrigen Spiele-Donnerstag ist Epic Eric -l14364- von 232 Studios. Für 0,89€ kommt es in diesem Puzzle-Plattformer auf das richtige Timing an, um mit einem fliegenden Ritter eine entführte Prinzessin zu retten. Uns gefällt’s.-v9244- -gki14364-

-i14894-Ebenfalls im Genre der Puzzle-Plattformer, aber doch ganz anders und von “Zelda” inspiriert, wusste auch Almightree: The Last Dreamer -l14894- von Crescent Moon Games in unserer App-Vorstellung zu gefallen. Die Universal-App kostet 1,79€.-v9230- -gki14894-

-i14890-Auf die richtige Strategie kommt es in The Nightmare Cooperative -l14890- von Lucky Frame an. Denn hier musst du eine Gruppe von Helden im Gleichschritt durch gefährliche Dungeons voller Monster lotsen, wie ihr hier nachlesen könnt.-v9227- -gki14890-

So, dass soll es dann auch wieder für diese Woche gewesen sein. Wir wünschen euch ein schönes Wochenende, gute Erholung und viel Spaß beim Spielen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Vorstellung 2014, Verkauf erst 2015

iWatch_2-640x480

Wenn man aktuellen Gerüchten Glauben schenkt, wird Apple am 9. September diesen Jahres, neben einem iPhone 6, zusätzlich noch eine iWatch vorstellen. Diese könnte dann – nicht wie sonst üblich – deutlich später zum Verkauf bereitstehen. Die Kollegen von Re/Code sprechen von einem Verkaufsstart in 2015.

Sources in position to know tell me it won’t arrive at market for a few months. “It’s not shipping anytime soon,” said one. So when does Apple plan to ship its eagerly anticipated wearable? That’s not clear, but my understanding is that we’re unlikely to see it at retail until after the holiday season — think early 2015. 

Offenbar plant Apple zwar, die iWatch im Herbst der Öffentlichkeit zu präsentieren, jedoch erst 2015 zum Verkauf anzubieten. Dies haben angeblich Insider aus Cupertino verraten. Ganz neu wäre dieser Schritt für Apple(-Kunden) jedoch nicht. Schon beim allerersten iPhone setzten Jobs und Co. erst auf die Präsentation, und erst später auf den Verkauf. Und das würde auch Sinn ergeben.

Die iWatch wäre das Hardware-Highlight für Apple der letzten Jahre. Geheimhaltung hat allerhöchste Priorität. Bislang gab es keine Leaks zu der iWatch, die Produktion für die Massen hat also noch nicht begonnen. Dies würde sich ändern, sobald Apple die Smartwatch vorgestellt hat. Einerseits gut, andererseits lässt sich Apple das Weihnachtsgeschäft entgehen. Spannend wird es auch schon, wenn man sich die kommenden iWatch-Launches ansieht. Verkauf im Frühjahr 2014 und Vorstellung vom Nachfolger ein halbes Jahr später? Der (mehr oder weniger berechtigte) Aufschrei zu Zeiten des iPad 3 und iPad 4, war groß genug. Bis dahin, heißt es aber noch abwarten.

[via]

The post iWatch: Vorstellung 2014, Verkauf erst 2015 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom stellt neue Mobilfunktarife auf der IFA vor: Magenta Mobil

Im Fernsehen teasert die Deutsche Telekom aktuell auf eine Ankündigung auf der IFA. Dabei soll es sich um neue Mobilfunktarife handeln, die unter dem Namen “Magenta Mobil” laufen. Die offizielle Präsentation soll am 5. September stattfinden.

Die Telekom will die Mobilfunktarife “Complete Comfort” offenbar einmotten und stattdessen neue Tarife als “Magenta Mobil” anbieten. Ein Werbespot, der im Privatfernsehen zu sehen ist, kündigt die Veranstaltung an, die am 5. September auf der IFA laufen soll. Laut ComputerBase soll es künftig statt der sechs Complete Comfort Tarife nur noch vier Magenta Mobil Tarife geben. Je nachdem, wo man sein Smartphone hernehmen will, können einige Kunden künftig monatlich sparen, andere greifen tiefer in die Tasche.

Alle neuen Tarife sollen gemeinsam haben, dass Telefonieren und SMS schreiben in alle deutschen Netze inkl. Festnetz inklusive sein werden. Ebenfalls inklusive ist die VoIP-Funktion. Magenta Mobil S soll ohne Endgerät 29,95 Euro pro Monat kosten und 500 MB Highspeed-Volumen mitbringen, das bei 16 MBit/s aufgebraucht werden kann. Bei der M-Variante sind es 1,5 GB bei 50 MBit/s, bei L 3 GB (100 MBit/s) und bei L Plus 5 GB (300 MBit/s). Der Preisunterschied zwischen den einzelnen Tarifen soll bei jeweils 10 Euro liegen, nur L Plus fällt aus der Reihe.

Der Preis erhöht sich um weitere 10 Euro, wenn man ein subventioniertes Smartphone dazu bekommen möchte und um weitere 10 Euro, wenn man ein Top-Smartphone ordert. Wo die Unterschiede liegen, ist bislang nicht geklärt. Magenta Mobil L Plus kostet in der Basis-Version ohne Smartphone 79,95 Euro, ist mit “normalem” Smartphone nicht zu haben und liegt mit Top-Smartphone bei 99,95 Euro. Außer bei L Plus soll die HotSpot-Nutzung überall 4,95 Euro pro Monat zusätzlich kosten.

Wie es mit anderen Optionen wie SpeedOn oder Spotify aussieht, ist bislang noch nicht durchgesickert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop Mix erhält Widerrufen-Funktion

Photoshop Mix erhält Widerrufen-Funktion

Adobe hat die iPad-App zur Bildbearbeitung um wichtige Funktionen ergänzt, so ist nun beispielsweise Widerrufen und Wiederholen möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt die iWatch doch nicht vor Anfang 2015?

Die Vorstellung der iWatch ist so gut wie gesichert, aber wann kann sie geliefert werden?

Eine neue Quelle behauptet nun, dass die Auslieferung der iWatch noch bis Anfang 2015 dauern könnte. Eine genaue Zeitangabe gibt es zwar noch keine, aber so schnell soll Apples Smartwatch noch nicht erhältlich sein. Allerdings ist das, verglichen mit dem iPhone und iPad, keine große Überraschung.

iwatch Hajek Konzept1

Immerhin mussten die Nutzer nach der Vorstellung des ersten iPhones ganze sechs Monate darauf warten, das Gerät endlich in den Händen halten zu können und auch das iPad war nicht sofort nach der Vorstellung verfügbar, wie recode weiß. Wann die iWatch dann tatsächlich verfügbar sein wird, wird sich erst zeigen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pin Drop: Orte entdecken und merken

Als eine der besten neuen Apps listet Apple das kostenlose Pin Drop im App Store. Wir haben uns die iPhone-Applikation angesehen.

Pin DropGanz so neu ist Pin Drop (App Store-Link) allerdings nicht. Die App ist uns schon im November 2013 über den Weg gelaufen, damals wurde sie von Apple als “unser Tipp” markiert. Damals lautete das ernüchternde Fazit: Es geht gar nichts, da die Registrierung nicht funktioniert. Dieser Fehler ist längst ausgeräumt, zudem ist vor zwei Tagen ein kleines Update erschienen, das unter anderem die Privatsphäre verbessert.

Gerade in fremden Städten ist mir das schon häufiger passiert: Man entdeckt ein wirklich tolles Restaurant oder ein Geschäft, das man unbedingt besuchen wollte, hat dann aber am nächsten Tag oder beim nächsten Besuch zwei wichtige Dinge vergessen: Den Namen und natürlich auch die Adresse. Mit Pin Drop soll das nicht mehr passieren, denn hier kann man einfach Stecknadeln auf einer Karte setzen.

Pin Drop funktioniert nur online

Vorausgesetzt ist eine Registrierung über Facebook oder mit einer Mail-Adresse, da man Stecknadeln in Pin Drop mit Freunden und anderen Nutzern teilen kann. Viel praktischer finde ich aber die Tatsache, dass man auch mehrere Listen erstellen kann – etwa für Bars, tolle Orte und Geschäfte. Ebenfalls klasse: Hat man eine Stecknadel gesetzt, durchsucht Pin Drop das Internet automatisch nach Infos und fügt diese gegebenenfalls direkt ein.

Die gemerkten Orte können mit einem Bild versehen werden und sind dann auf der Karte gespeichert. Zugriff bekommt man auch über eine Liste, die nach Entfernung zur Stecknadel sortiert ist und mit mehreren Filtern und einer Suche durchforstet werden kann.

Als kostenlose App macht Pin Drop wirklich eine gute Figur. Was mir gut gefällt ist die Tatsache, dass der ganze Kram mit den sozialen Netzwerken sehr dezent im Hintergrund bleibt. Wünschenswert wäre dagegen eine Möglichkeit, die App auch offline nutzen zu können, wenn man sich im Ausland aufhält. Hier muss man dann doch wieder auf eine Offline-Karten-App wie City Maps 2Go oder Pocket Earth zurückgreifen, die ebenfalls das Speicher von Pins erlauben.

Der Artikel Pin Drop: Orte entdecken und merken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Vorstellung wohl auf iPhone-Event, Verkaufsstart Anfang 2015

Letzten Gerüchten zufolge soll Apple auf dem inzwischen angekündigten Event am 09. September nicht nur das neue iPhone, sondern auch gleich noch die iWatch präsentieren. Während hierauf immer mehr Anzeichen deuten, sieht es indes nicht so aus, als würde das Produkt auch in diesem Jahr noch auf den Markt kommen. So berichtet re/code, dass die Auslieferung von Apples neuester Produktkategorie erst zu Beginn des kommenden Jahres erfolgen soll. Dazu passt unter anderem auch, dass bislang überhaupt keine Bauteile für das Gerät an die Öffentlichkeit gedrungen sind. Zudem ist diese Vorgehensweise für Apple nicht ungewöhnlich wenn man in ein neues Marktsegment eintritt. So wurden unter anderem auch das iPhone und das iPad teils mehrere Monate vor dem eigentlichen Verkaufsstart vorgestellt. Apples Nachteil hält sich dabei in Grenzen, da bei einem vollkommen neuen Produkt nicht die Absätze eines bereits vorhandenen Produkts einbrechen würden, wie dies bei neuen Generationen bereits bestehender Produkte der Fall wäre.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Event Halle am 9. September – ein echtes Kuriosum

Das Flint Center ist keine typische Location für das Apple-Event am 9. September. Bisher fanden dort nur drei Events statt.

Diese drei Shows waren, wie sich Jim Dalrymple erinnert, enorm wichtige für Apple. 1984 fand das vielleicht bedeutendste Event der Computergeschichte im Flint Center statt: Die Vorstellung des originalen Macintosh. Anschließend mietete Apple die Halle noch 1998 für die Einführung des Bondi Blue iMac und 1999 für die Präsentation des iMac SE. Die beiden Events fanden kurz nach der Rückkehr von Steve Jobs statt.

Event Location Aufbau

Und wo wir gerade schon bei den Neunzigern sind, gibt es noch ein Kuriosum zu berichten: Die Webseite des Flint Centers datiert auch zurück in die Anfangsjahre des Internets. Der Vermieter der Location hat die Seite nämlich seit 1998 nicht mehr aktualisiert: “Kompatibel mit Netscape 2.0″, falls sich noch jemand von Euch an den Netscape-Browser erinnert…

flintcenter_webseite_1

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Hinweise auf NFC-Chip des iPhone 6

iphonw6_nfc_board

Nun dürfte es ziemlich amtlich sein, dass das neue iPhone 6 auch mit einem NFC-Chip versehen wird. Laut Macrumors hat man nun herausgefunden, dass Apple einen weiteren Chip auf das Logic-Board installiert hat, um ein neues Feature anbieten zu können. Da alle anderen Positionen aber schon genau definiert werden konnten, bleibt im Endeffekt nur noch ein Feature übrig, welches von Apple unterstützt werden könnte.

Welchen Funktionsumfang der Chip dann genau haben wird ist noch nicht klar. Wahrscheinlich wird die drahtlose Kommunikation zwischen verschiedenen Geräten möglich sein, vielleicht auch die Kommunikation mit Bankterminals oder Kassasystemen, die mit NFC ausgestattet sind. Wir können uns also jetzt schon darauf freuen, bargeldlos mit dem iPhone 6 bezahlen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Verkaufsstart angeblich erst Anfang 2015

John Paczkowski des Online-Portals Re/Code, der gleiche Journalist, der sich erstmals für eine iWatch-Vorstellung am kommenden iPhone-Event ausgesprochen hat, will jetzt Details zum Produkt-Rollout erfahren haben – und zwar keine allzu guten:

Sources in position to know tell me it won’t arrive at market for a few months. “It’s not shipping any time soon,” said one. So when does Apple plan to ship its eagerly anticipated wearable? That’s not clear, but my understanding is that we’re unlikely to see it at retail until after the holiday season — think early 2015.

Wer also gehofft hat, dass Apple die iWatch zeitgleich mit dem iPhone 6 auf den Markt bringt, soll sich laut Paczkowski täuschen. Apple wird seine erste Smartwatch zwar am 9. September präsentieren. Allerdings dürfte die Auslieferung "nicht vor 2015" erfolgen. Das sollen Kontaktpartner hinter den Mauern Cupertinos ausgeplaudert haben. Damit würde die Uhr als Weihnachtsgeschenk wegfallen.

1409327607 iWatch Verkaufsstart angeblich erst Anfang 2015

Der Wahrheitsgehalt der Informationen lässt sich nicht überprüfen, auch ein Grund wird nicht angegeben. Dennoch darf dem gut verdrahteten Portal (vorläufig) Glauben geschenkt werden. Beim ersten iPhone 2007 hat Apple 6 Monate verstreichen lassen, bis die Geräte auf den Markt gingen. Der Mac Pro im letzten Jahr benötigte etwa die gleiche Zeit. Viel länger wird es bei der iWatch sicher nicht dauern. Für Apples verwöhnten Kunden, der die Geräte meist etwas mehr als eine Woche nach der Vorstellung bereits bestellen kann, trotzdem ein Enttäuschung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung stichelt erneut gegen das iPad Air

Ohne euch den Clip anzugucken… Ratet mal wer den Vergleich gewinnt. Samsung lässt in seinem jüngsten Werbespot das Galaxy Tab S gegen das iPad Air antreten, in dem der südkoreanische Hersteller in den Straßen von New York Passanten befragt.

tab_s_ipad_air_ad

Samsung war einfallsreich und hat sich mal wieder Apple und ein iOS-Gerät ausgesucht, um die eigenen Geräte zu bewerben. Dieses Mal lässt Samsung das Galaxy Tab S gegen das iPad Air antreten und dreimal dürft ihr raten, wer in den Spot das Spielfeld als Sieger verlässt.

Insgesamt drei Disziplinen hat sich Samsung ausgesucht. Gewicht, Dicke des Gerätes sowie das Display. Und so heißt es aus dem Samsung Munde „Thinner. Brighter. Lighter“.

Allein die Tatsache, dass der Test in New York unter Einbindung von markentreuen und heimatverbundenen Amerikanern durchgeführt wurden und komischerweise alle zu dem Ergebnis kommen, dass sie das Galaxy Tab bevorzugen, spricht schon Bände. Rein von den Fakten her gesehen hat Samsung sogar recht, das Gerät ist leichter, dünner und kann z.B. auch mehr Pixel auf dem Display darstellen. Die Meinung der Passanten wirkt allerdings schon sehr verfälscht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Silver: Swift für Android- und Windows-Phone-Apps nutzen

Silver - Screenshot

Wer Apples neuste Programmiersprache Swift nutzen möchte, kann das derzeit nur für iOS und OS X tun. RemObjects will mit Silver die Sprache für andere Plattformen wie Android oder Windows Phone verfügbar machen. Eine Vorschauversion soll demnächst veröffentlicht werden. Swift wurde auf der WWDC 2014 als die neue Programmiersprache für iOS und OS X angekündigt und wird in Xcode ab Yosemite und iOS 8 unterstützt. Wie schon bei Objective C schauen Entwickler für andere Plattformen mehr oder weniger in die Röhre, wenn sie auf allen Plattformen mit derselben Sprache entwickeln wollen. Silver bietet Anbindung an Android-APIs RemObjects will diese Lücke (...). Weiterlesen!

The post Silver: Swift für Android- und Windows-Phone-Apps nutzen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Legendäre Rede von Steve Jobs als “Easter Egg” in Pages für Mac versteckt

textAls Hommage an ihren 2011 verstorbenen ehemaligen Chef Steve Jobs haben Apples Software-Entwickler ein kleines „Easter Egg“ in Pages für den Mac versteckt. Bei der Installation von Apples Textverarbeitungsprogramm wird eine Datei mit dem Text von Apples Werbespot „Here’s to the Crazy Ones“ und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Refurbished Magic Mouse

iGadget-Tipp: Refurbished Magic Mouse ab 9.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Als B-Ware außerordendlich günstig.

Die Qualität entspricht im Allgemeinen fast neuen Geräten.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple mit neuer Gratis Single und Gratis App

Apple hat wieder eine Gratis Single und eine Gratis App der Woche gekürt – und das sind die Angebote.


Die Single dieser Woche ist Cheap Revival von Kill it Kid. Der Rock-Titel ist knapp über 3 Minuten lang und aktuell kostenlos erhältlich. Gefällt Euch der neue Song, könnt Ihr auch das passende Album You owe nothing von Kill it Kid für 8,99 Euro laden.

Kill it Kid: Cheap Revival - Single
Musik (Single mit 1 Track)
Gratis
Kill it Kid: You Owe Nothing
Musik (Album mit 12 Tracks)
8,99 €

Icebreaker: A Viking Voyage könnt Ihr als App der Woche Woche ebenfalls kostenlos beziehen. In den 140 Leveln des Physik-Puzzlers versucht Ihr, alle Wikinger zu retten. Normalerweise bezahlt Ihr dafür 2,69 Euro:

Icebreaker: A Viking Voyage (Universal)
(66)
2,69 € Gratis (uni, 44 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (29.8.)

Auch am heutigen Freitag, 29. August, haben wir wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

The Phantom PI Mission Apparition The Phantom PI Mission Apparition
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 258 MB)
100 Rogues 100 Rogues
(179)
2,69 € 0,89 € (uni, 48 MB)
Survival Race - Life or Power Plants HD Survival Race - Life or Power Plants HD
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPad, 60 MB)
har•mo•ny 2 har•mo•ny 2
(9)
3,59 € 1,79 € (uni, 138 MB)
SciPaDi math divisor SciPaDi math divisor
(14)
1,79 € Gratis (uni, 7.5 MB)
Light This Up - Design Circuit Free Flow Light This Up - Design Circuit Free Flow
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 10 MB)
Retro Formula Retro Formula
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(50)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)
GyrOrbital GyrOrbital
(16)
0,89 € Gratis (uni, 1.4 MB)
Ghostbusters™ Paranormal Blast Ghostbusters™ Paranormal Blast
(50)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)
Breach & Clear Breach & Clear
(260)
3,59 € 1,79 € (uni, 399 MB)
Star Wars Journeys: Die dunkle Bedrohung
(19)
4,49 € 0,89 € (uni, 507 MB)

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
(152)
8,99 € 0,89 € (uni, 459 MB)

DRAGON QUEST VIII DRAGON QUEST VIII
(31)
17,99 € 13,99 € (uni, 1324 MB)

Tiny Defense Tiny Defense
(2727)
2,69 € 0,89 € (uni, 137 MB)

JELLIES! JELLIES!
(32)
1,79 € Gratis (uni, 43 MB)

Sky Cups Sky Cups
Keine Bewertungen
3,59 € Gratis (uni, 57 MB)

Miku Flick/02 Miku Flick/02
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (uni, 924 MB)

Beach Games Beach Games
(17)
1,79 € Gratis (uni, 8.8 MB)

VVVVVV VVVVVV
(35)
2,69 € 0,89 € (uni, 57 MB)

LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(377)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)

Oscura Second Shadow Oscura Second Shadow
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 50 MB)

IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(221)
1,79 € 0,89 € (uni, 28 MB)

Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(665)
2,69 € 0,89 € (uni, 93 MB)


Icebreaker: A Viking Voyage (Universal)
(66)
2,69 € Gratis (uni, 44 MB)

Strata Strata
(110)
2,69 € 0,89 € (uni, 41 MB)

Boson X Boson X
(64)
2,69 € 0,89 € (uni, 11 MB)

Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(195)
3,59 € 0,89 € (uni, 224 MB)

TowerMadness 2 TowerMadness 2
(217)
1,79 € 0,89 € (uni, 70 MB)

Feed Me Oil 2 Feed Me Oil 2
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)

Bézier Bézier
(17)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)

LYNE LYNE
(29)
2,69 € 0,89 € (uni, 15 MB)

Tower Dwellers HD Tower Dwellers HD
(36)
3,59 € 0,89 € (uni, 157 MB)

Dodo Master Pocket Dodo Master Pocket
(6)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 308 MB)

Dodo Master Dodo Master
(9)
2,69 € 0,89 € (iPad, 373 MB)

99 Bricks Wizard Academy 99 Bricks Wizard Academy
(26)
2,69 € 0,89 € (uni, 63 MB)

The Journey Down: Chapter One
(389)
2,69 € Gratis (uni, 404 MB)

Rockstar - Das Spiel Rockstar - Das Spiel
(20)
1,79 € 0,89 € (uni, 49 MB)

Super Heavy Sword Super Heavy Sword
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 41 MB)

Crazy Tanks Crazy Tanks
(726)
1,79 € 0,89 € (uni, 18 MB)

Deadlings Deadlings
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 87 MB)

SAMURAI SHODOWN II SAMURAI SHODOWN II
(7)
3,59 € 0,89 € (uni, 50 MB)

Blooming Stars Blooming Stars
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (iPhone, 26 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Grammophon: Streaming-Dienst für klassische Musik

Die Deutsche Grammophon hat ein erstes Streaming-Angebot gestartet, das sich an Klassikhörer richtet – "DG Discovery" gibt es nur als iOS-App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29.8.)

Auch am heutigen Freitag, 29. August, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Paster by LKMAKE Paster by LKMAKE
(5)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 0.8 MB)

DataMan Next : Analysieren Sie Ihren Datenverbrauch in Echtzeit
(818)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 0.4 MB)

Phone Drive Phone Drive
(423)
1,79 € 0,89 € (uni, 14 MB)

Numerical: Calculator Without Equal
(24)
2,69 € Gratis (iPhone, 2.5 MB)

Tokyo Rail Map+ Yokohama, Saitama, Chiba Tokyo Rail Map+ Yokohama, Saitama, Chiba
(6)
6,99 € 5,49 € (uni, 109 MB)

Systematic - Set goals track time tracking habit list pro HD Systematic - Set goals track time tracking habit list pro HD
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (uni, 6.7 MB)

iCarConnect - the best on-board computer for your car iCarConnect - the best on-board computer for your car
(19)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 45 MB)


World History Atlas HD with 3D World History Atlas HD with 3D
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (uni, 41 MB)

ToBuy ToBuy
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 11 MB)

Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(762)
2,99 € 1,99 € (uni, 86 MB)

Daytistics Daytistics
(7)
0,89 € Gratis (iPhone, 4 MB)

Tally Counter 3X Tally Counter 3X
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (uni, 3.2 MB)

Pickle - Smart Clipper (WEB IMAGE, GIF & SCREENSHOT) for iPad Pickle - Smart Clipper (WEB IMAGE, GIF & SCREENSHOT) for iPad
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (uni, 11 MB)

Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 7.9 MB)

Sky Guide – Sternenkarte Sky Guide – Sternenkarte
(906)
1,79 € 0,89 € (uni, 99 MB)

iMPlayer iMPlayer
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)

iMPlayerHD iMPlayerHD
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPad, 12 MB)

Audubon Fishes of the Caribbean and the Gulf of... Audubon Fishes of the Caribbean and the Gulf of...
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (uni, 171 MB)

 Musik

Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(68)
5,49 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)

ImproVox ImproVox
(26)
3,59 € 0,89 € (uni, 12 MB)

Audiobus Audiobus
(166)
4,49 € 0,89 € (uni, 16 MB)

SessionBand Blues - Volume 1 SessionBand Blues - Volume 1
(6)
7,99 € 3,59 € (uni, 645 MB)

SessionBand Jazz - Volume 1 SessionBand Jazz - Volume 1
(24)
7,99 € 3,59 € (uni, 620 MB)

SessionBand Jazz - Volume 2 SessionBand Jazz - Volume 2
(5)
7,99 € 3,59 € (uni, 592 MB)

SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1 SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1
Keine Bewertungen
5,49 € 2,69 € (uni, 317 MB)

SessionBand Piano - Volume 1 SessionBand Piano - Volume 1
(13)
5,49 € 2,69 € (uni, 339 MB)

Foto/Video

ProCamera HD ProCamera HD
(75)
3,59 € 0,89 € (iPad, 40 MB)

FotoFantasy FotoFantasy
(6)
0,89 € Gratis (uni, 45 MB)

Stampgraphy - Ink stamp maker Stampgraphy - Ink stamp maker
Keine Bewertungen
2,99 € 0,99 € (iPhone, 30 MB)

Video Filters - The Pro Camera Photo Effects and Pro Zoom Slow ... Video Filters - The Pro Camera Photo Effects and Pro Zoom Slow ...
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (uni, 12 MB)

Tadaa SLR Tadaa SLR
(55)
1,79 € Gratis (uni, 21 MB)

Spyglass Nav Spyglass Nav
(330)
3,59 € 0,89 € (uni, 8.7 MB)

PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export
(16)
5,99 € 0,89 € (uni, 35 MB)

Selfie Snap Selfie Snap
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 40 MB)

Kinder

Aschenputtel - Animiertes Wasserfarbenmärchen Aschenputtel - Animiertes Wasserfarbenmärchen
(19)
4,49 € 2,69 € (uni, 383 MB)

Der König der Löwen: Timons Geschichte
(16)
4,49 € 0,89 € (uni, 557 MB)

Disneys Planes: Interaktives Buch
(13)
2,69 € 0,89 € (uni, 338 MB)

La Luna: The Story Project
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPad, 438 MB)

Brave: Storybook Deluxe
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 544 MB)

Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren: Interaktives Buch
(35)
5,99 € 0,89 € (uni, 722 MB)

Ralph Reichts Storybook Deluxe Ralph Reichts Storybook Deluxe
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 320 MB)

Tangled: Storybook Deluxe
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (uni, 262 MB)

Sago Mini Bug Builder Sago Mini Bug Builder
(25)
2,69 € 0,89 € (uni, 40 MB)

Sago Mini Forest Flyer Sago Mini Forest Flyer
(141)
2,69 € 0,89 € (uni, 73 MB)

Sago Mini Sound Box Sago Mini Sound Box
(37)
2,69 € 0,89 € (uni, 17 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29.8.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Freitag, 29.8., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

GRID™ GRID™
(78)
21,99 € 5,49 € (6989 MB)

Pilot Pilot's Path
(6)
3,59 € Gratis (124 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(215)
30,99 € 21,99 € (10897 MB)

LIMBO LIMBO
(469)
8,99 € 4,49 € (83 MB)

Produktivität

Paster Paster
(5)
8,99 € 4,49 € (3.2 MB)

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 21,99 € (36 MB)

Locko - password manager and file vault Locko - password manager and file vault
(28)
0,89 € Gratis (12 MB)

Disk Diet Disk Diet
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Blinky Blinky
(5)
4,49 € 2,69 € (3.4 MB)

PdfGrabber 8 Professional PdfGrabber 8 Professional
Keine Bewertungen
89,99 € 69,99 € (14 MB)

1Password 1Password
(1065)
44,99 € 30,99 € (33 MB)

Foto/Video/Musik

Snapheal Snapheal
(67)
17,99 € 8,99 € (27 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(29)
6,99 € 2,69 € (3.4 MB)

FotoMagico 4 FotoMagico 4
(36)
89,99 € 79,99 € (108 MB)

Video Converter Pro - ( Movie , DVD ) Video Converter Pro - ( Movie , DVD )
Keine Bewertungen
14,99 € 12,99 € (8.9 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaufberatung: Welcher Mac für welchen Zweck?

Steve Jobs machte 1997 nach seiner Rückkehr zu Apple schnell Nägel mit Köpfen – das bis dato sehr umfangreiche und dadurch unübersichtliche Mac-Portfolio wurde stark reduziert. Schlussendlich hatten die Kunden noch die Wahl zwischen zwei mobilen Macs und zwei Desktop-Varianten. 2005 stellte Apple zudem den Mac mini als Budgetprodukt vor. Das Prinzip der übersichtlichen Produktpalette hat A ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Langenscheidt: Wörterbücher- und Sprach-Apps reduziert

Langenscheidt ist bekannt für gute Wörterbücher und gibt seine Apps aktuell stark reduziert ab.

Viele Fremdsprachen- und Deutsch-Wörterbücher mit Sprachausgabe wurden um 30 Prozent vergünstigt. Das Angebot gilt aber nur für kurze Zeit – also überlegt nicht allzu lang, wenn Ihr sparen wollt. Folgende Apps gibt es zum günstigeren Preis:

Türkisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard Türkisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard
(14)
29,99 € 20,99 € (uni, 71 MB)

Tschechisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard Tschechisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard
(6)
29,99 € 20,99 € (uni, 72 MB)

Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ... Englisch <-> Deutsch Wörterbuch Langenscheidt Standard mit ...
(1300)
29,99 € 20,99 € (uni, 184 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick News: Das Papp-Surface

Bv3cPwBCYAA_fcE

Microsoft hat mehrere Surface Pro aus Pappe hergestellt und verschickt diesese an verschiedene Schulen in Australien.

Das Gerät glänzt durch einen kleinen MP4-Player, der in das Pappdisplay eingebettet ist. Dieser tut nichts anderes, als Promo-Videos zum Surface abzuspielen. Außerdem verfügt das “Surface” über einen Mini-USB-Port zum aufladen des Mini-Displays. Ansonsten befindet sich in diesem Gerät nichts technisches.

Alles in allem, ist das Surface aus Pappe eine schöne Idee und es freut mich, dass Microsoft endlich zu hochwertigeren Materialien greift.

Bildquelle

The post Quick News: Das Papp-Surface appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Adobe-Software; Telekom startet Vectoring-Technologie

Rabatt auf Adobe-Software - Amazon bietet das Bundle bestehend aus der Bildbearbeitung Photoshop Elements 12 und der Videobearbeitungssoftware Premiere Elements 12 derzeit für 74,90 statt 148,75 Euro an (Download od

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 35/14

In dieser Woche hat Apple sein diesjähriges iPhone-Event angekündigt. Damit lässt sich auch auf Basis der Vergangenheit ein wahrscheinlicher Fahrplan für das iPhone 6 und iOS 8 ableiten. Bleibt Apple seinem bisherigen Weg treu, dürfte das neue iPhone am 19. September in den Verkauf gehen und iOS 8 damit am 17. September zum Download bereitstehen. An diesem Datum bekommen damit dann auch alle Nutzer Zugriff auf die neuen Funktionen, die auf diversen neuen Frameworks, wie beispielsweise dem HealthKit aufsetzen. Hierzu hat Apple nun bereits laut The Guardian die Richtlinien für den AppStore angepasst, um damit den Schutz der gesammelten Daten zu gewährleisten. Hierbei verbietet Apple den Entwicklern die Weitergabe dieser Informationen an Dritte zu Werbezwecken. Eine Ausnahme gibt es lediglich, falls die Daten für Forschungen im Bereich des Gesundheitswesens genutzt werden sollen. Allerdings müssen die Nutzer hierfür ihr Einverständnis geben. Besonders Gesundheitsdaten sind im Zusammenhang mit weiteren Informationen, wie dem Namen oder dem Alter des Nutzers höchst sensibel, weswegen es mehr als begrüßenswert ist, dass Apple hier frühzeitig die Grenzen aufzeigt. Und damit nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche.

Kostenpflichtige Apps

Marcus Level
Zu den beliebtesten Genres im Spielebereich des AppStore zählen neben den nach wie vor allgegenwärtigen Physik-Puzzlern, vor allem Endlos-Runner und sogenannte Plattformer. In Marcus Level werden nun Elemente aus den beiden letztgenannten Genres kombiniert und in ein spaßiges Spiel gegossen. Unser kleiner Held Marcus wird unverhofft in sein Lieblings-Videospiel gesogen und muss nun in 20, auf vier Welten aufgeteilten Leveln versuchen, wieder in die reale Welt zurückzukehren und am Schluss auch noch die Prinzessin Aria aus den Klauen des fiesen Bösewichts Vipkrad zu befreien. Dabei gibt es unterwegs noch jede Menge Abzeichen zu gewinnen, Bilder freizuschalten und Geheimnisse zu entdecken. Gegner werden dabei in guter, alter Mario-Manier durch einen beherzten Sprung auf den Kopf ausgeschaltet. Im Laufe der Zeit lassen sich durch die erzielten Erfolge verschiedene Power-Ups, Upgrades und versteckte Level freischalten. Nett gemacht.



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Bioshock
Das Highlight unter den Neuveröffentlichungen dieser Woche war sicherlich die iOS-Version von Bioshock. Im Jahr 2009 für den Mac erschienen und seit März 2011 auch für € 17,99 im Mac AppStore erhältlich, kann man die mehrfach ausgezeichnete düstere Mischung aus First-Person-Shooter und Rollenspiel nun auch auf iPhone, iPod touch und iPad erleben. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Jack, der sich nach einem Flugzeugabsturz dank einer rostigen Tauchkugel in der Unterwasserstadt Rapture wiederfindet. Ursprünglich wurde diese für eine handverlesene Gruppe von Wissenschaftlern, Künstlern und Industriellen als Prototyp für eine idealistische Zivilisation der Zukunft geschaffen. Allerdings ist inzwischen eine gefährliche Substanz namens ADAM außer Kontrolle geraten und nun ist die Stadt übersät mit Leichen und genetisch mutierten Bewohnern, die Jack nach dem Leben trachten. Um sich zur Wehr zu setzen, kann man alles mögliche in Waffen verwandeln. Die riesige Unterwasserwelt ist frei zu erkunden, so dass es keinen vorgezeichneten Plot gibt. Besonderes Aushängeschild von BioShock ist die mystische Atmosphäre mit tollen Grafiken und stimmigem Sound, die auch auf iPhone und iPad wirklich hervorragend rüber kommen (am besten mit Kopfhörern spielen!) und Bioshock in die absolute Top-Liga der iOS-Spiele katapultiert. Achtet vor dem Download bitte auf die Systemvoraussetzungen, da nur neuere iOS-Geräte unterstützt werden.



YouTube Direktlink

Download
 € 13,99


Back To Bed
Stellt man die Frage nach den besten Spielen im AppStore im Jahre 2014, dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrsscheinlichkeit ein Name immer dabei sein: Monument Valley (€ 3,59 im AppStore). Idee und Umsetzung beeindrucken mich immer wieder, wenn ich die App öffne. Mit Back to Bed ist nun ein Spiel erschienen, welches durchaus starke Anleihen beim originalen Klassiker nimmt, dadurch aber nicht minder interessant ist. Man übernimmt hier die Kontrolle über einen kleinen Geist namens Bob, den man schlafwandelnder Weise durch die verschiedenen, optisch toll gestalteten 3D-Level steuert und versucht, zurück in sein Bett zu bringen. Hierzu dreht, verschiebt und manipuliert man die Umgebung, indem man beispielsweise die Position von Wänden oder Wegen verändert. Untermalt wird das Ganze durch einen stimmigen Soundtrack. Und wer sich besonders clever anstellt, der schafft es zudem auch noch, den versteckten Albtraum-Modus zu aktivieren, in dem die Aufgaben noch einmal deutlich schwieriger und hektischer werden.



YouTube Direktlink

Download
 € 3,59


FireScribe
FireScribe ist eine dieser kleinen, netten Apps, von denen man eigentlich immer denkt "brauche ich nicht". Irgendwann kommt dann aber doch der Moment, wo es ganz nett ist, sie zu haben. Wie es der Name beinahe schon andeutet, geht es hier um nichts anderes, als jemandem eine kleine Botschaft in Form einer stilisierten Feuerwerksschrift zu senden. Hierzu wählt man zunächst einen beliebigen Hintergrund aus, gibt dann seinen Text ein und FireScript schreibt diesen dann wie ein Feuerwerk Buchstabe für Buchstabe auf den Hintergrund. Das fertige, 12 bis 15 Sekunden lange Kunstwerk wird dann entweder in die Fotos-App auf dem iPhone gespeichert oder per E-Mail oder SMS geteilt. Besonders zu Feuerwerk-lastigen Zeiten, wie Silvester liefert FireScribe somit eine nette Art, seine Grüße, Glückwünsche oder ähnliches zu versenden.

Download
 € 0,89


8bit Doves
Keine Frage, das inzwischen zu einem Inbegriff für süchtigmachende Spiele gewordene Flappy Bird hat einen Trend losgetreten, der sich inzwischen auch in vielen anderen Spielen niederschlägt. So unter anderem auch in 8bit Doves. Hier haben die Entwickler starke optische Anleihen beim guten, alten Gameboy genommen und dessen Aussehen auf das Display der iOS-Geräte übertragen. In feinster, grau-grüner 8-Bit-Optik steuert man hier eine, nennen wir es mal "Taube" durch einen Parcours aus verschiedenen Umgebungen. Ziel ist es, ähnlich wie bei Flappy Bird, nach Möglichkeit nicht mit den Hindernissen auf diesen Parcouren, die sich auf drei Levelpacks aufteilen, zu kollidieren. Gesteuert wird mit zwei virtuellen Buttons. Gelingt es einem, kleinere Tauben dazu zu bringen, einem zu folgen, gibt dies Extrapunkte. Macht erstaunlich viel Spaß. Auch dadurch, dass die Steuerung deutlich einfacher zu meistern ist, als bei Flappy Bird.



YouTube Direktlink

Download
 € 2,69


Alone
Nach dem bereits weiter oben und auch unter der Woche schon heiß beworbenen Bioshock gab es in dieser Woche einen weiteren Neuzugang, der vor allem durch Atmosphäre und eine tolle Umsetzung zu brillieren weiß. Bei Alone schlüpft man in die Rolle eines Weltall-Piloten, der mit seinem kleinen Raumschiff irgendwie versucht in den unwirtlichen Umgebungen zu überleben. Hierzu steuert man ihn durch Höhlen, Gesteinsnebel, Meteoritenstürme und Kometenhagel und versucht so in Form einer Art Endlos-Runner möglichst weit zu kommen, um zusätzliche Level freizuschalten. Die messerscharfe Steuerung und ein toller, absolut passender Soundtrack machen dies zu einem wahren Vergnügen. Die flache Gestaltung der Grafiken wurde mit viel Liebe zum Detail umgesetzt und wer sich ein wenig Mühe gibt, findet sogar die Prototyp-Version des Spiels irgendwo als Osterei versteckt. Zudem versprechen die Entwickler auch für die Zukunft keine In-App Käufe und keine Preissenkungen. Lobenswert und toll gemacht!



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Nav Camera
Ich persönlich komme in den meisten Situationen voll und ganz mit der vorinstallierten Kamera-App unter iOS aus. Es gibt jedoch hier und da mal Momente, in denen man eine ganz bestimmte Funktion benötigt, die die Standard-App eben nicht liefert. Blickt man noch einmal von einem anderen Winkel auf die App "Nav Camera", kann es hier und da mal notwendig sein, zu wissen, wo genau und in welcher Umgebung man eigentlich gerade ist. Die hier vorgestellte App nimmt hierzu Anleihen bei Navi-Apps inkl. Augmented-Reality-Funktionalität und Display-Overlays, um dem Nutzer anzuzeigen, wo er sich gerade befindet. Hierzu werden Daten zur Höhe über NN, der aktuellen Blickrichtung, einem Zeitstempel und der GPS-Position eingeblendet. Alles wird auf dem Display vor dem aktuell sichtbaren Motiv eingeblendet und kann dann auch als Foto gespeichert werden. Nach Wunsch kann man sich auch noch eigene Notizen auf dem Bild vermerken oder verschiedene Filter auf das Bild anwenden. Gerade wenn man irgendwo auf einem Wandertrip ist, bietet Nav Camera eine tolle Möglichkeit, bestimmte Wegpunkte inkl. der Position und der Zeit zu dokumentieren.

Download
 € 3,59


Kostenlose Apps

Google Präsentationen
Bereits vor einigen Wochen hatte Google mit Google Docs und Google Tabellen (beide kostenlos im AppStore) die ersten beiden Apps seiner Cloud-basierten Office-Lösung in den AppStore gebracht und gleichzeitig die noch fehlende PowerPoint-Alternative für später angekündigt. Dieser Ankündigung hat man nun Taten folgen lassen und die App unter dem etwas sperrigen Namen Google Präsentationen nachgereicht. Hiermit ist es, ganz nach dem großen Vorbild, möglich, Präsentationen zu erstellen und zu bearbeiten. Über Google Drive lassen sich die Projekte zudem auch freigeben, um sie mit anderen gemeinsam zu bearbeiten. Datenverluste werden dadurch vermieden, dass alle Eingaben, wie aus der Browser-Version gewohnt, automatisch sofort gespeichert werden. Mit der Veröffentlichung der hauseigenen Präsentationslösung, wurden übrigens auch die beiden bereits bestehenden Apps aktualisiert, die nun eine bessere Kompatibilität zu Dateien aus Microsoft Office liefern.

Download
kostenlos


Debit & Credit
Apps für die eigene Ausgaben- und Finanzverwaltung gibt es inzwischen schon eine ganze Reihe im AppStore. Mit "Debit & Credit" fügt der Entwickler der ebenfalls empfehlenswerten Sendungsverfolgungs-App Parcel (kostenlos im AppStore) nun eine weitere Alternative hinzu. Optisch hübsch und vor allem übersichtlich aufgebaut lassen sich verschiedene Listen und Konten für die eigene Ausgabenverwaltung anlegen. Vorausgesetzt, man pflegt seine Ausgaben hier auch wirklich konsequent, erhält man nach einer gewissen Zeit eine übersichtliche Aufstellung darüber, für was man eigentlich so sein Geld ausgibt. Hierbei hat man zudem die Möglichkeit, seine Ausgaben in Kategorien einzuteilen und Orte, an denen man regelmäßig sein Geld ausgibt als Favoriten zu speichern. Pflegt man die Ausgaben direkt vor Ort, schlägt die App einem auf Wunsch auch entsprechende Orte in der Nähe des eigenen Standorts vor. Die Grundversion erlaubt das Anlegen von zwei verschiedenen Konten und unbegrenzte Buchungen pro Tag. Möchte man mehr Konten nutzen, wird ein In-App Purchase in Höhe von € 1,99 fällig.

Download
kostenlos


AOL Reader
Als Google vor gut einem Jahr seinen beliebten RSS-Dienst "Google Reader" einstellte, war der Aufschrei zunächst groß. Recht schnell etablierte sicht jedoch eine ganze Reihe von Alternativen, die den Wegfall aus heutiger Sicht einigermaßen banal erscheinen lassen. Unter anderem hatte damals AOL den "AOL Reader" ins Leben gerufen, der eine vergleichbare Lösung zu der von Google bot. Bislang war dieser allerdings ausschließlich über den Browser zu erreichen. Ein gutes Jahr später ist nun endlich die iOS-App erschienen, so das sich nun persönlichen RSS-Feeds auch komfortabel vom iPhone oder iPad aus lesen und verwalten lassen. Ähnlich wie bei den anderen Alternativen können auch beim Google Reader verschiedene Optionen bemüht werden, um den Download und die Anzeige der Feed-Inhalte zu beeinflussen. Das Favorisieren von Einträgen ist inzwischen ohnehin obligatorisch. Wer sich also bei der damaligen Umstellung für AOL entschieden hat (ein AOL-Konto wird für die Nutzung vorausgesetzt), wird nun endlich auch mit einer offiziellen, nativen App versorgt.

Download
kostenlos


Hyperlapse
Es scheint, als hätte Apple mit der Ankündigung, mit der Kamera-App in iOS 8 eine Zeitraffer-Funktion einzuführen, eine echte Lawine losgetreten. So hat in dieser Woche nun auch das inzwischen zu Facebook gehörende Fotonetzwerk Instagram eine App veröffentlicht, die sich um Zeitraffer-Videos kümmert. Doch bei Hyperlapse werden nicht nur Einzelbilder zu einer rasanten Folge hintereinander geschnitten, die App verbessert die eventuell zuvor verwackelten Aufnahmen und versieht sie auf Wunsch auch noch mit zusätzlichen Effekten. Für die "Entwackelung" nutzt Hyperlapse das Gyroskop des iPhone und erstellt erstaunlich flüssige Videos. Ein weiterer Vorteil gegenüber Apples Lösung ist, dass man zudem einen Faktor zwischen 1 und 12 auswählen kann, um die Dichte der verwendeten Bilder im fertigen Werk zu beeinflussen. Durchaus gelungen.



Vimeo Direktlink

Download
kostenlos


Tiny Tower Vegas
Keine Frage, mit Tiny Tower (kostenlos im AppStore) haben die Entwickler von NimbleBit einen Mega-Erfolg im AppStore gelandet. Warum also die Kuh nicht melken, so lange sie Milch gibt? Seit dieser Woche steht frei nach diesem Motto nun der offizielle Nachfolger Tiny Tower Vegas im AppStore bereit. Und wie es der Name bereits vermuten lässt, spielt sich die Handlung dieses Mal in der Zockermetropole Las Vegas ab. Das Spielprinzip bleibt dabei natürlich dasselbe. Es geht darum, nach und nach einen immer höher werdenden Turm zu errichten. Dies gelingt natürlich nur, wenn die darin untergebrachten Etablissements auch ein wenig Kohle abwerfen. Diese sind natürlich an das Las Vegas Thema angelehnt. Gleiches gilt auch für die Minispiele, mit denen sich beim Pokern oder am Spielautomat ein wenig Geld dazu verdienen lässt. Selbstverständlich kann hier auch ein wenig per In-App Purchase nachgeholfen werden. Echte  Spieler verdienen ihr Geld jedoch lieber innerhalb des Spiels. Letzten Endes wenig Neues, aber immerhin viel altbewährtes Gutes, welches frisches Blut für den Klassiker liefert.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Little Raiders
Die Vermischung von verschiedenen Spiele Genres zu einem neuen "Gesamtkunstwerk" ist ein unverkennbarer Trend im AppStore. Ubisoft springt auf diesen Trend nun mit "Little Raiders" auf und vermischt dabei Elemente aus Abenteuer, Kampf und Aufbausimulation zu einem an die Robin Hood Saga angelehnten und optisch an Zelda erinnernden Spiele-Mix. In der Rolle von Robin versammelt man einige Freunde um sich, um gegen den fiesen Sheriff Blackthorn in den Krieg zu ziehen. Dies geschieht in drei verschiedenen Umgebungen und zahllosen Missionen, in denen man seine Helden weiterentwickelt und quasi nebenbei noch ein neues Dorf aufbaut. Hierbei stehen satte 15 unterschiedliche Gebäudearten zur Verfügung. Mit der Zeit wächst nicht nur das Dorf, sondern auch die eigene Armee und deren Fähigkeiten und Ausrüstung.  Zudem schaltet man nach und nach neue Gegenden und Aufträge frei und sammelt weitere Erfahrung. Selbstverständlich kann bei der Weiterentwicklung auch auf In-App Käufe zurückgegriffen werden, was aber nicht unbedingt sein muss. Der Mix aus verschiedenen Genres ist hier ausgesprochen gut gelungen, so dass man phasenweise sogar aufpassen muss, dass man nicht die Übersicht verliert.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «Cheap Revival» von Kill it Kid

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «Cheap Revival» von «Kill it Kid» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das Album You Owe Nothing kann für CHF 14.00 heruntergeladen werden.

Auch in dieser Woche befindet sich wieder der Song Prayer In C (Robin Schulz Radio Edit) (CHF 2.20) von Lilly Wood & the Prick an der Spitze der Download-Charts.
Das beliebteste Album ist im Moment 170/Straße des Grauens (CHF 9.00) von Die drei ???.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freeletics – Fitnessstudio für die Hosentasche

freeletics-iconFreeletics ist so etwas wie ein Fitnessstudio mit Muskelkater-Garantie für unterwegs. Das Angebot umfasst zunächst ein Onlineportal mit begleitender iPhone-App. Beides lässt sich nach Registrierung kostenlos nutzen und bietet anspruchsvolle Workouts mit detaillierten Video-Anleitungen. Der Clou bei Freeletics ist allerdings das gegen Gebühr erhältliche persönliche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkutausch beim iPhone 5 hat hierzulande begonnen

Nachdem Apple vor einer Woche ein Austauschprogramm für den Akku des iPhone 5 angekündigt hat, profitieren ab heute auch deutsche Kunden von der befristeten Aktion. Bis zum 1. März 2015 will Apple den Akku ausgesuchter iPhone 5 innerhalb der zweijährigen Gewährleistungspflicht kostenlos tauschen. Um teilnehmen zu können, muss das iPhone zwischen September 2012 und Januar 2013 erworben worden s ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NXP liefert angeblich NFC-Chip für iPhone 6

NXP liefert angeblich NFC-Chip für iPhone 6

Für die Integration der Nahfunktechnik in die kommende iPhone-Generation arbeitet Apple einem Bericht zufolge mit NXP zusammen – der Chiphersteller liefert bereits den M7-Koprozessor von Apples A7-Chip.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Tab S: Neuer Werbespot macht iPad Air schlecht

Samsung Galaxy Tab S 10.5 - Produktfoto

Samsung hat einen neuen Werbespot veröffentlicht, bei dem abermals direkt Produkte der Konkurrenz von Apple schlecht gemacht werden. Diesmal geht es um den Vergleich zwischen dem Galaxy Tab S und dem iPad Air. Die Botschaft des Videos: Die Leute von der Straße finden das Galaxy Tab S ausnahmslos besser. Nach den “Wall Huggers” im Fernsehen und echten Leben hat sich Samsung jetzt das iPad Air als Gegner vorgeknöpft. Galaxy Tab S besser als das iPad Air? In einem neuen Werbespot werden “zufällige Personen” in New York gefragt, ob sie das iPad Air oder das Galaxy Tab S besser finden. Wenig (...). Weiterlesen!

The post Samsung Galaxy Tab S: Neuer Werbespot macht iPad Air schlecht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfekter iPad-Tarif: 3 GB im LTE-Netz für 3,75 Euro monatlich

Bei Handyflash gibt es heute ein richtig gutes Angebot für alle iPad-Nutzer, die noch eine schnelle Datenverbindung suchen.

Handyflash Angebot

Kurz vor Monats- oder Quartalsende gibt es bei vielen Mobilfunkanbietern erhöhte Auszahlungen und damit besonders gute Angebote. Genau das ist heute bei Handyflash der Fall: 3 GB monatliches Datenvolumen im LTE-Netz von Vodafone kosten umgerechnet nur 3,75 Euro – viel günstiger wird man das nicht bekommen, vor allem weil die Geschwindigkeit mit 50 Mbit/s richtig hoch ist.

Es gibt sogar noch ein kleines Gimmick für alle, die den Tarif mit ihrem Notebook oder einem iPad ohne SIM-Slot nutzen wollen: Der Huawei E5330 WLAN-Hotspot ist mit im Paket enthalten. Im Internet kostet der mobile Router rund 40 Euro. Die einzige Einschränkung: Er unterstützt kein LTE. Einem geschenkten Gaul schaut man aber eh nicht ins Maul…

Hier alle Details zum Angebot:

  • 3 GB im LTE-Netz von Vodafone
  • 14,99 Euro monatliche Grundgebühr
  • 270 Euro Auszahlung nach 4-6 Wochen
  • rechnerisch 3,75 Euro pro Monat
  • im August keine Anschlussgebühr
  • zum Angebot

Wichtig sind nur die folgenden Details: Bei Interesse sollte man bis Sonntag zuschlagen und so die Anschlussgebühr in Höhe von 29,99 Euro sparen. Zudem darf man nicht vergessen, den Vertrag drei Monate vor Ablauf zu kündigen, denn im dritten Jahr gibt es keine erneute Auszahlung.

Der Artikel Perfekter iPad-Tarif: 3 GB im LTE-Netz für 3,75 Euro monatlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten mit Rabatt: Alle neuen Angebote [LISTE]

iTunes-Karten gibt es wieder mit Rabatt. Alle neuen Angebote haben wir für Euch kurz aufgelistet.

Saturn (Filialfinder) bietet ab sofort in Österreich 20 Prozent auf die 20-Euro-Karte. Das Angebot gilt bis zum 6. September.

Netto (Filialfinder) startet dann ab Montag mit der gleichen Spar-Aktion: 25-Euro-Karten gibt es für 20 Euro, auch bis 6. September.

Die Sparkasse tut ihren Online-Banking-Kunden ab Montag Gutes: Kauft Ihr eine 25-Euro-Karte in der Online-Kategorie “iTunes Codes”, werden Euch vom Konto nur 20 Euro abgezogen. Wie gesagt: Gilt nur für Kunden, die das Online-Banking der Sparkasse nutzen.

(danke an Axel, Hans, Stefan, Mesut und Karin)

iTunes Karte 320

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Silver: Android- und Windows Phone-Apps mit Apples Swift schreiben

Das Unternehmen RemObjects nutzt seine Erfahrungen mit Compilern, um Entwicklern das Programmieren von Android- und Windows Phone-Apps mittels Apples Programmiersprache Swift zu ermöglichen. Der Traum nur einen Code für mehrer Plattformen schreiben zu müssen, bleibt dennoch einer.

silver snake 564x282 Silver: Android und Windows Phone Apps mit Apples Swift schreiben

Apples auf der WWDC gezeigte Sprache Swift steckt noch in den Kinderschuhen, erfreut sich jedoch bereits jetzt großer Beliebtheit. Das Unternehmen RemObjects möchte kleinen Entwickler-Studios die Möglichkeit geben alle ihre Apps – unabhängig von der Plattform, für die sie geschrieben werden sollen – in Swift zu schreiben. Der Aufwand für die Entwicklung einer App für verschiedene Plattformen soll auf diese Weise minimiert werden. 

Wer darauf hofft, dass mit Silver eine App geschrieben werden kann, die auf allen mobilen Betriebssystemen lauffähig ist, liegt allerdings falsch. Nicht alle Inhalte lassen sich auf ein anderes System portieren. Das gilt unter anderem für das UI-Framework Cocoa Touch. Dessen Inhalte können nur unter iOS verwendet werden, sodass die Entwickler diese Teile ihrer Apps noch einmal für andere Plattformen überarbeiten müssen. Dennoch kann der Arbeitsaufwand auf diese Weise reduziert werden.

Hier geht es zur Seite von Silver, bald wird dort die erste Testversion veröffentlicht. (Via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: hochauflösende Fotos zeigen Rückseite, A8-Chip erstmals vor der Linse

Kurz vor dem Wochenende tauchen neue Fotos auf, die das iPhone 6 bzw. die Rückseite des iPhone 6 zeigen sollen. Diese, davon sind wir überzeugt, geben das finale Design des iPhone 6 sehr präzise wieder. Neben der iPhone 6 Rückseite zeigt sich auch erstmals der mutmaßliche A8-Prozessor im Bilde. Wobei wir bei dem Chip deutlich skeptischer sind.

iphone6pic_rueck1

In den letzten Wochen sind zahlreiche Komponenten rund um das iPhone 6 aufgetaucht. Nahezu alle Komponenten und Gehäuseteile sprechen eine identische Sprache. Apple wird auf ein größeres Display (4,7“ und 5,5“), ein schlankeres Design, abgerundete Kanten, einen runden True Tone Blitz, ein neues Lautsprecherdesign sowie einen verlagerten Powerbutton setzen. Da die Gerüche der letzten Tage so konkret sind, schließen wir große Abweichungen beim finalen Produkt bei genannten Punkte nahezu aus.

iphone6pic_rueck2 iphone6pic_rueck3 iphone6pic_rueck14

Auch beim Rückseiten-Design solltet ihr euch langsam aber sicher an das hier gezeigte Design gewöhnen. Wir rechnen fest damit, dass dieses so kommen wird. Immerhin sehen die Quertstreifen auf dieser Rückseite schon etwas dezenter aus, als auf zahlreichen Dummys in den letzten Wochen. Gewöhnungsbedürftig sind sie nach wie vor. Je nach Lichteinfach wirken die Streifen mal heller bzw. dunkler. Auch das ins Gehäuse eingelassene Apple-Logo zeigt sich erneut. Bevor wir uns ein finales Urteil erlaube, wollen wir das iPhone 6 in natura gesehen haben.

a8_leak

Während wir bei der iPhone 6 Rückseite davon ausgehen, dass diese echt ist und sehr nahe ans finale Design heran kommt, sind wir beim abgebildeten A8-Chip etwas skeptischer. Ja, wir rechnen beim iPhone 6 mit dem A8-Chip. Ob dieser hier gezeigte Chip neben dem A5-Chip jedoch echt ode ein Fake ist, lässt sich nur sehr schwer beurteilen.

Apple hat für den 09. September ein Special-Event angekündigt. Zu diesem Event erwarten wir die Vorstellung des iPhone 6. Dazu könnte sich auch die iWatch gesellen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Neuer Werbespot macht iPad schlecht

Samsung ist ja nicht gerade für seine einfallsreichen Werbungen bekannt. Jetzt greift das Unternehmen das iPad wieder mal an.

Der neue Werbespot zum Galaxy Tab S soll zeigen, was angebliche Passanten in New York von beiden Tablets halten. Wenig überraschend entscheiden sich alle Befragten für Samsungs Tablet. Dieses soll dünner, leichter und heller als das iPad sein. Dabei sind die Unterschiede minimal.

Galaxy Tab S Werbung2

11 Gramm wiegt Apples Tablet mehr und ist um 0,9 Millimeter “dicker” als das Galaxy Tab S. Außerdem wird extra erwähnt, dass das Samsung-Tablet 1 Million Pixel mehr bietet als das iPad. Das aber liegt in Wirklichkeit nur daran, dass das Display etwas größer ist.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RPG Soul Histrica zum Start mit 50 Prozent Rabatt

Ein Spar-Tipp für RPG-Liebhaber: Die Rollenspiel-App Soul Histrica ist zum Start mit 50 Prozent Rabatt erhältlich.

In dem Universal-Game spielt Ihr als York, der eine tragische Vorgeschichte erlitten hat. Ein Fremder bietet seine Hilfe an und im Laufe der Story entdeckt Ihr immer mehr Geheimnisse. Ihr  müsst auch Entscheidungen treffen, die dann den weiteren Fortschritt der Geschichte beeinflussen. Das Spiel hat sogar verschiedene Enden, was den Wiederspielwert stark erhöht. In den regelmäßig stattfindenden Kämpfen müsst Ihr Euch auch gegen Monster erwehren.

RPG Soul Histrica Screen1

RPG Soul Histrica Screen2

Nach und nach formt Ihr auch Euren Spieler. Dieser lernt neue Fähigkeiten, schaltet neue Looks frei und kann auch seine Klasse wechseln. Das geschieht durch sogenannte Soul Caches, die hin und wieder gefunden und ausgerüstet  werden können. Trotz des stolzen Preises haben die Entwickler leider nicht auf optionale In-App-Käufe verzichtet. Das ist aber auch schon der einzige Kritikpunkt, den wir an diesem sehr guten Spiel haben. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0,  englisch)

RPG Soul Histrica RPG Soul Histrica
Keine Bewertungen
3,99 € (uni, 20 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beginnt in Cupertino bereits der Aufbau für den Apple Event?

In Cupertino beginnt offenbar schon der Aufbau für den Apple Event, denn auf dem Gelände des “Flint Center for the Performing Arts” scheint Apple im Moment ein mehrstöckiges Gebäude zu errichten. Das gesamte Gelände hat Apple absperren lassen und das Bauwerk unter einer weißen Plane versteckt. Rund um das Areal sind Wachleute postiert und Journalisten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Orbit: Fitness-Tracker liefert Daten direkt aufs Handgelenk

Noch ein Fitness-Tracker? Wir stellen den Runtastic Orbit vor, der vor allem durch seine Integration in die hauseigenen Apps einen echten Mehrwert bietet.

Runtastic Orbit

Das österreichische Unternehmen Runtastic, bekannt für seine Fitness-Apps, hat vor kurzem seinen eigenen Fitness-Tracker Orbit veröffentlicht. Der Fitness-Tracker kann wahlweise mit einem Armband am Handgelenk getragen werden kann oder aber auch über einen Clip an der Kleidung befestigt werden, ist darauf ausgelegt neben sämtlichen Bewegungen und Fitnessaktivitäten auch die Schlafzyklen aufzuzeichnen.

Zum Erreichen seiner persönlichen Ziele in den Bereichen Schritte, verbrannte Kalorien und Aktivminuten können mittels der kostenlosen Runtastic me über das Smartphone festgelegt werden. Hat man 50 Prozent seines Tagesziels erreicht, gibt der Tracker mittels Vibration ein Feedback. Diese Vibrationsfunktion kommt auch anderweitig zum Einsatz: Da man den Tracker auch während des Schlafend trägt, kann die Vibrationsfunktion als Wecker genutzt werden. Mittels der dazugehörigen App lassen sich drei Alarmzeiten festlegen. Nach zwei Tagen testen kann ich sagen: Ja, der Tracker macht wirklich wach.

Der Orbit, dessen Akku etwa eine Woche hält und damit im Mittelfeld der Fitness-Tracker liegt, verbindet sich mittels Bluetooth automatisch mit den Runtastic Apps. Da Runtastic auf Bluetooth 4.0 setzt, ist mindestens ein iPhone 4S notwendig.

Für jemanden, der die Runtastic-Apps sowieso nutzt, bietet der Orbit einen echten Mehrweit. Schließlich hat man selten Lust einen Blick auf das iPhone zu werfen während man läuft, um zu die wichtigsten Daten ablesen zu können. Über den Orbit gibt es während der Aktivitäten alle wichtigen Daten: Angefangen bei der reinen Laufzeit, über die Zeit auf einen Kilometer und auch (eher weniger wichtig während des Joggens) wie viele Kalorien verbrannt wurden. Ein wirklich praktisches Feature.

Runtastic Orbit ist bis 100 Meter wasserfest

Runtastic Me 4 Runtastic Me 2 Runtastic Me 3 Runtastic Me 1

Aufgrund der Tatsache, dass der Runtastic Orbit Schritte und nicht die Aktivität misst, ist der Fitness-Tracker weniger geeignet fürs Schwimmen oder auch Radfahren. Das Feature, dass er bis zu einer Wassertiefe von 100 Meter wasserfest ist, ist daher nur ein netter Zusatz und erlaubt es, denn Tracker nicht immer abnehmen zu müssen. Am Ende des Tages kann man dann in Runtastic Me (App Store-Link) alle gesammelten Daten ablesen, oben gibt es einige Screenshots mit Beispiel-Daten.

Auch wenn es immer mal wieder kleine Abweichungen gibt und nicht ausgeschlossen werden kann, dass zum Beispiel auch beim Radfahren ein paar Schritte gezählt werden, ist das Fazit positiv. Der Runtastic Orbit ist ein guter Fitness-Tracker, vor allem in Kombination mit den Runtastic Apps kann er seine Stärken ausspielen. Im Gegensatz zum Nike Fuel misst die Orbit tatsächlich die getätigten Schritte. Dadurch ist der Fitness-Tracker von Runtastic vor allem zum Joggen und weniger für Aktivitäten wie Schwimmen und Radfahren geeignet.

Bei Cyberport zahlt man derzeit 119 Euro (zum Shop) und bekommt neben dem Fitness-Tracker zwei Armbänder (schwarz/blau), einen Clip (schwarz) und das obligatorusche USB-Ladekabel. Eventuell muss man ein paar Tage länger warten, anders als im Runtatic-Shop fallen dann aber keine Versandkosten in Höhe von 9 Euro an. Falls die beiden Armbandfarben schwarz und blau mit der Zeit zu eintönig werden, hat man die Möglichkeit die Farbvielfalt durch zwei Sets zu erweitern. Set 1 beinhaltet die Farben orange, gelb und pink und Set 2 grün, weiß und grau. Beide Sets kosten jeweils 29,99 Euro, ein etwas geringerer Preis hätte unserer Meinung nach aber auch nicht geschadet.

Der Artikel Runtastic Orbit: Fitness-Tracker liefert Daten direkt aufs Handgelenk erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Puzzle-Adventure “The Phantom PI Mission Apparition” erstmals zum halben Preis

Noch eine interessante Preissenkung offenbart der AppStore am heutigen Freitag. Denn auch The Phantom PI Mission Apparition -l14569- von Rocket 5 Studios gibt es erstmals günstiger. Seit dem Release des etwas schrulligen Puzzle-Adventures vor gut einem Monat zahlte man 1,79€, heute kostet die Universal-App nur 0,89€.

Im Spiel steuert ihr den Gesiserjäger Cecil Sparks, der von dem nicht mehr unter uns weilenden Rockstar Marshall Staxx gerufen wird. Denn auch einem Geist kommt einmal etwas abhanden, seine Lieblingsgitarre, die von einem Geist gestohlen wurde. Diese gilt es nun in 20 Level voller Knobeleien im gespenstischen Ravensmaw Manor, dem Anwesen des einstigen Musikstars, wiederzubeschaffen. Mehr Infos liefert unsere App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swing Copters Klon selbst programmieren – so geht’s [2]

Wir zeigen Euch, wie Ihr Euren eigenen Swing Copters Klon programmieren könnt. Nach Teil 1 heute Teil 2 – die Bewegung.

Nachdem wir das letzte Mal bereits einen Protagonisten geschaffen haben, der nun auch angezeigt wird, soll er sich heute bewegen. Dieser Schritt ist relativ simpel.

Zuerst die Theorie, dann die Praxis. Unser kleines Flugobjekt soll sich genau in zwei Richtungen bewegen können – nämlich nach links und rechts. Der Einfachheit halber wird es sich aber nicht nach oben bewegen, sondern die Hindernisse, die wir später erstellen werden, sollen nach unten kommen. Die einfachste Art der Bewegung ist es, einfach die Koordinaten anzupassen. Um nachher die Geschwindigkeit schneller anpassen zu können, legen wir auch eine eigene Variable dafür an. Der Code im Flyer-Tab wird also um diese Zeile erweitert, die Ihr über die bereits vorhandene init() Funktion tippt:

int speed = 5;

Nun weiter zur Bewegung. Passt die Funktion move() so an, dass sie so aussieht:

void move()
{
xPos+=speed;
}

Außerdem fügt Ihr unten in die Funktion draw() im Haupt-Tab noch die folgende Zeile hinzu:

Protagonist.move();

Startet Ihr die Anwendung nun, wird sich das Flugobjekt automatisch nach rechts bewegen. Wollt Ihr es schneller oder langsamer machen, passt Ihr einfach den Wert speed an. Aber das war noch nicht alles – es gilt zu beachten, dass der Protagonist ja erstens auch nach links fliegen soll und zweitens nicht aus dem Bildschirm fliegen soll. Also fügt Ihr unter die Zeile mit der Geschwindigkeit (zurück im Tab Flyer) noch einen Wert ein:

Boolean moveRight = true;

Dieser zeigt an, dass sich das Flugobjekt nach rechts bewegt. Wenn der Wert true ist, soll es sich nach rechts bewegen, wenn er false ist, nach links. Also zurück in die move() Funktion und diese so anpassen:

void move()
{
if(moveRight)
{
xPos+=speed;
}
else
{
xPos-=speed;
}
}

Nun kann sich der Helikopter in beide Richtungen bewegen. Was jetzt noch fehlt, ist die Möglichkeit, die beiden Richtungen auch zu wechseln. Dazu geht Ihr zurück zum Haupt-Tab und fügt ganz unten noch diese Funktion  hinzu:

void mousePressed()
{
Protagonist.changeDirection();
}

Damit das auch passiert, begebt Ihr Euch wieder in den Flyer Tab und fügt dort diese Zeilen hinzu:

void changeDirection()
{
if(moveRight){moveRight=false;}
else{moveRight=true;}
}

Sobald Ihr also mit der Maus klickt, ermittelt das Programm, ob sich das Flugobjekt nach rechts bewegt. Wenn ja, ändert er das auf eine Bewegung nach links und umgekehrt. Jetzt bleibt nur noch ein Problem – der Bildschirmrand. Dieses Problem wird aber auch einfach gelöst. Vorerst machen wir das so, dass wir einfach die move() Funktion noch einmal abändern:

void move()
{
if(xPos>=0 && xPos+img.width <= width)
{
if(moveRight)
{
xPos+=speed;
}
else
{
xPos-=speed;
}
}
}

Swing Copter Klon Step2

Nun passiert folgendes: Vor jeder Bewegung fragt sich die App: Ist das Flugobjekt überhaupt rechts vom linken Rand und links vom rechten Rand? Wenn dies zutrifft, also es zwischen beiden Rändern ist, wird noch die Richtung überprüft, dann bewegt es sich. Sobald Ihr nun den Rand berührt, bleibt das Flugobjekt vorerst dort stecken. Das lassen wir erst mal so, denn später werden wir das Game Over einführen und dann können wir etwas sinnvolleres damit anfangen. Für heute bleibt es bei der Bewegung.

Das nächste Mal werden wir dann dafür sorgen, dass auch Hindernisse ins Spiel kommen. Alles was heute programmiert wurde, ladet Ihr hier herunter.

Und Teil 3 unserer kleinen Programmier-Reihe folgt schon in Kürze bei iTopnews!

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Apples Nachrichten-App als Facebook Messenger verwenden

chatFalls ihr einen Mac habt und viel über Facebook chattet, ist der folgende Tipp vielleicht was für euch. Ihr könnt den Facebook-Chat nämlich voll in Apples Nachrichten-App integrieren. Die Nachrichten-App auf dem Mac kann nämlich deutlich mehr, als lediglich Apples iMessage-Protokoll. Ihr könnt darüber ebenso die Chat-Protokolle [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung Pixlr: Mac-Version ist da

Der Softwarehersteller Autodesk hat eine Mac-Version der kostenlosen Bildbearbeitung Pixlr veröffentlicht. Zuvor war Pixlr nur für iOS und Android verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5: Akkutauschprogramm beginnt in Deutschland

iPhone

Nutzer mit einem fehlerhaften Akku können ihr iPhone 5 seit Freitag bei Apple zum Austausch abgeben – vorher sollte man alle Daten vom Gerät löschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage zum App Store: Entwickler kritisieren Apple-Vorgaben als widersprüchlich

Der Onlineladen für iOS gilt zwar nach wie vor als lukrativ, doch das "Review Team" des iPhone-Herstellers ist nicht immer durchschaubar, klagen Developer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Vorstellung stellt alles in den Schatten

10288-2446-140827-GWatchR-l

Die Nachricht, dass die iWatch angeblich schon im September auf den Markt kommen soll, hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet und gleichermaßen auch die Konkurrenz ausgestochen. Die Berichterstattung über LG und Samsung wurde fast eingestellt und nur wenige wissen, dass Samsung auch eine neue Smartwatch (Gear S) in diesen Tagen vorstellen wird. Mittlerweile ist dies schon der dritte Anlauf für Samsung. Wir werden am Wochenende einen genaueren Blick darauf werfen.

Alle warten nun auf die Vorstellung der iWatch, da dies ein wahrscheinlich Gradmesser für alle anderen Hersteller sein wird. Vor allem Samsung wird gespannt auf die Präsentation des Hauptkonkurrenten warten. Aber auch kleinere Hersteller werden sicherlich daran interessiert sein, welche Features die iWatch bieten wird. Klar ist, dass sich alles um die iWatch drehen wird, sollte sie vorgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5 Akkuaustausch bei Apple: Was beachten? Video-Anleitung

Mit dem heutigen Tag startet Apple sein Austauschprogramm für Akkus einzelner Chargen der 2012er Baureihe des iPhone 5. Der Austausch kann beispielsweise direkt über den Apple Service erfolgen oder auch in einem Retail Store vorgenommen werden. Dort allerdings nur mit einem Termin. Noch konnte Apple nicht sagen, wie viele Geräte vom heute startenden Austauschprogramm für [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Dock kleiner als erlaubt einstellen

Die grösse des Docks kann entweder direkt durch Klicken-und-Ziehen beim «Trenner» zwischen Programme und Dokumente/Ordner oder in den Systemeinstellungen unter «Dock» verändert werden. Die kleinste so einstellbare Grösse — übrigens 16 Pixel — ist aber nicht «Ende Fahnenstange». Über das Terminal lässt sich das Dock noch kleiner machen.

Mit dem Befehl…

defaults write com.apple.dock tilesize -int 10

…wird die Grösse auf 10 Pixel (Zahl am Ende des Befehls) festgelegt. Nach einem Dock-Neustart über killall Dock erscheint das kleine Dock.

Möglich sind 1 bis 16 Pixel (eigentlich auch mehr, aber um mehr als 16 Pixel einzustellen können auch die Systemeinstellungen hinzugezogen werden). Inwiefern ein Dock von 1 Pixel Höhe noch nützlich ist, kann jeder für sich entscheiden. Mit aktivierter Vergrösserung kann aber durchaus auch ein kleines Dock nützlich sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC im iPhone 6 und der iWatch: Apple arbeitet vermutlich mit NXP zusammen

Near Field Communication ist nicht neu und kommt in vielen Geräten seit Jahren zum Einsatz. Apple setzt bist dato noch nicht auf diese Technologie. Dies könnte sich jedoch in Kürze mit dem iPhone 6 und der iWatch ändern. In den letzten Tagen gab es bereits verstärkt Hinweise auf den Einsatz von NFC beim iPhone 6 und nun gibt es das nächste Gerücht.

iphonw6_nfc_board

Die Kollegen der Financial Times melden sich am heutigen Tag zu Wort und setzen eine Gerüchtereihe rund um NFC fort, die vor wenigen Tagen begonnen hat. So vermeldete Wired den Einsatz von NFC beim iPhone 6. Auch Re/code ist entsprechendes zu Ohr gekommen und auch der für gewöhnlich gut informierte John Gruber weiß zu berichten, dass Apple beim iPhone 6 auf Near Field Communication setzen wird. Doch nicht nur das, Gruber hat zudem gehört, dass auch die iWatch einen entsprechenden Chip spendiert bekommt.

Apple is working with Dutch chipmaker NXP to add secure short-range wireless technology into the next iPhone, enabling new pay-by-touch capabilities in the latest bid for the smartphone to replace the wallet.

Several people familiar with Apple’s plans say NXP will provide the secure near-field communications chips that will allow an iPhone to connect with payment terminals or ticketing systems, as well as opening up the possibility for other applications in the “internet of things”.

Am heutigen Tag greifen Tim Bradshaw, Sarah Mishkin und Daniel Thomas von der Financial Times ins Geschehen ein. Den Kollegen ist ebenso zu Ohren gekommen, dass Apple beim iPhone 6 zu NFC greifen wird. Hier soll der Hersteller aus Cupertino mit der niederländischen Firma NXP zusammenarbeiten. Über die Kurzwellen-Technologie, so heißt es im Bericht, wird Apple mobiles Bezahlen ermöglichen. Das iPhone verbindet sich per NFC mit einem Bezahlterminal um das mobile Bezahlen zu gewährleisten.

Bereits vor ein paar Tagen gab es bereits konkrete Hinweise, dass Apple mit NXP zusammenarbeitet. Der PN65V Chip könnte im Gehäuse des iPhone 6 untergebracht werden. Zumindest wurde die passende Aufnahme auf dem Logic Bord gesichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: ALONE… [mit Video]

In unserer App des Tages ALONE… werdet Ihr im Weltraum ausgesetzt und habt ein großes Ziel: Überleben.

Das Game ist universal und steht ganz frisch im Store. Ihr fliegt durch die verschiedensten Umgebungen, immer umgeben von großen Gefahren, und versucht, so lange wie möglich am Leben zu bleiben. Der Flug durch das All ist allerdings so schnell, dass das nicht allzu einfach ist. Die Umgebungen sind dabei sehr  vielfältig und hübsch gestaltet. Leider sind sie voller Hindernisse, denen es auszuweichen gilt. Glücklicherweise seid Ihr nicht sofort beim ersten Treffer Game Over.

Alone screen1

Alone screen2

Wenn Ihr etwas länger spielt, schaltet Ihr auch noch die beiden höheren Schwierigkeitsgrade frei. Umso weiter Ihr kommt, desto besser für Euch und Euer Ranking im Game Center. Die Entwickler verzichten außerdem auf In-App-Käufe. Interessierte können sich auch auf die Suche nach einem Easteregg machen, in dem der Prototy des Spiels versteckt ist. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

hier weitere neue Games in unserer Übersicht

ALONE... ALONE...
(5)
1,79 € (uni, 27 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Saturn und Netto mit Angeboten

Wer sich aktuell mit neuem iTunes-Guthaben eindecken will, den locken Saturn in Österreich und Netto in Deutschland zur Zeit mit Angeboten.

itunes karten iTunes Karten: Saturn und Netto mit Angeboten

Sowohl bei Saturn als auch bei Netto betrifft die Reduzierung nur die 25 € Karte. Ihr bekommt jeweils 20 Prozent Rabatt, zahlt also nur 20 € für die Geschankkarten. Bei Saturn startet die Aktion ab heute, Netto zieht dann ab Montag nach. Beide Reduzierungen können aber bis Ende nächster Woche, also dem 6. September, geltend gemacht werden.

Das Guthaben kann wie immer im iTunes-, iBooks- und App Store auf den Kopf gehauen werden. Danke an Markus und Fabian für den Hinweis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC im iPhone 6 mit niederländischem Chip-Hersteller NXP

iPhone 6 - Rückseite

Jüngsten Meldungen zufolge wird das iPhone 6 die Technologie Near Field Communication (NFC) enthalten. Apple setzt dazu auf Chips vom nierderländischen Anbieter NXP. Gerüchte über NFC im iPhone gibt es schon sehr lange. Bereits vor dem Erscheinen des iPhone 5 hieß es, Apples Smartphone könnte die Technologie enthalten. Gefragt war sie vor allem deswegen, da Apple damit den Einstieg in das Geschäftsfeld der Bezahldienstleistungen per Smartphone wagen würde. Doch der iPhone-Hersteller aus Cupertino gab schon früh zu verstehen, dass man die Technologie – wenn überhaupt – erst einsetzen werde, wenn man einen Bedarf erkennt. iPhone 6 mit NFC Nun soll (...). Weiterlesen!

The post NFC im iPhone 6 mit niederländischem Chip-Hersteller NXP appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple passt AppStore-Bedingungen an und schützt Nutzer-Daten

health_hero.pngEinem Bericht von The Guradian zu Folge hat Apple seine Richtlinien für den AppStore angepasst, um App-Nutzer vor unberechtigter Verwendung von Daten zu schützen. Insbesondere nimmt Apple dabei Bezug of Informationen, die mit dem HealthKit erhoben werden. Apple führt im HealthKit verschiedene persönliche Daten zusammen. So können statistische Daten, wie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: “Schöne” Fotos vom Backcover aufgetaucht

iphone6-rueck-1Aus Frankreich gibt es neue Fotos der Rückseite des iPhone 6 in 4,7 Zoll. Im Gegensatz zu den letzten Fotos ist das Gehäuseteil diesmal relativ ansehnlich und noch nicht so mitgenommen. Die Designmerkmale sind aber noch weitestgehend dieselben.

Die französische Webseite nowhereelse.fr hat erneut Fotos veröffentlicht, die die Rückseite des iPhone 6 mit 4,7 Zoll zeigen sollen. Das Gehäuse ist in diesem Fall in silbern gehalten, was einen ähnlichen Look kreiert wie beim MacBook Air und MacBook Pro. Allerdings ist der Verdacht naheliegend, dass es sich dabei nur um eine Farbkombination handelt und Apple auch weiterhin eine dunklere Version anbieten wird, vielleicht auch wieder eine goldene.

iphone6-rueck-2

Weiterhin vorhanden sind die Unterbrechungen oben und unten, die das Unibody-Bild ein wenig trüben und vermutlich der Sende- und Empfangsleistung geschuldet sind. Auch die runden Aussparungen für Kamera und Blitzlicht sind gleich wie jene in älteren Fotos.

Am 9. September wird Apple ein Special Event abhalten, bei dem vermutlich das iPhone 6 vorgestellt wird, dann werden wir defitinitv mehr wissen. Seid live dabei, wir halten euch in unserem Live-Ticker auf dem Laufenden!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückseite des iPhone 6 mit gefärbten Rändern

Seitdem die ersten Fotos der mutmaßlichen iPhone-6-Rückseite aufgetaucht sind, gibt es Kritik an denen auf der Rückseite zu sehenden Rändern. In diesen hat Apple vermutlich die Antennen untergebracht, um die Empfangsqualität nicht zu beinträchtigen. Auf vorherigen Fotos schienen die Ränder immer sehr hell zu sein und hoben sich deutlich vom restlichen Gehäusematerial ab. Neue Fotos deuten aber ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Gefärbte Ränder auf der Rückseite?

Neu aufgetauchte Bilder sollen das angeblich finale Design des iPhone 6 zeigen.

Wie zu erwarten war, hat sich auch seit den letzten Leaks kaum etwas am Aussehen geändert. Allerdings ist hier sehr gut zu sehen, wie Apple mit kleinen Plastik-Streifen für einen besseren Empfang sorgen wird. Diese lassen das Signal nämlich besser an den Empfänger als die restliche Alu-Ummantelung.

iPhone 6 Final1

iPhone 6 Final2

Die Streifen sind auf dem Bild in einem Grau gehalten, welches sich gut an den Rahmen anpasst, wie NowhereElse zeigt. Ob die Bilder recht haben und wie das Gerät tatsächlich aussehen wird, wird sich erst am 9. September herausstellen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

64-Bit-Chrome für Mac OS X als erste Beta

64-Bit-Chrome für OS X als Beta

Auf dem Mac läuft Googles Browser nun ebenfalls in einer 64-Bit-Fassung – im Rahmen der Beta von Chrome 38. Dies soll Geschwindigkeit und Sicherheit verbessern; alte Intel-Macs wird Chrome dann nicht mehr unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One M8 for Windows für T-Mobile US angekündigt

T-Mobile HTC One M8 for Windows

Nun wurde offiziell bestätigt, dass das HTC One M8 for Windows auch bei T-Mobile US erhältlich sein wird. Vielleicht auch bald in Europa?

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Release von “Red Bull Air Race Das Spiel” verschiebt sich um einige Tage…

Kurze Info zu einer Terminverschiebung: wer sich auf den Release des für den kommenden Spiele-Donnerstag angekündigten Flugzeug-Rennspieles Red Bull Air Race Das Spiel von Red Bull Media House und Roadhouse Interactive gefreut hat, muss sich noch ein paar Tage länger gedulden. Denn der Release wurde auf den 12. September verschoben. Natürlich werden wir euch das Free-to-Play-Spiel, dem offiziellen iOS-Spiel zur Red Bull Air Race Weltmeisterschaft, dann zum Release ausführlicher vorstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas in allen großen Apple-Phablets

Saphirglas in allen großen Apple-Phablets

Einem Analysten zufolge hat Apple genug von dem kratzfesten Material für das 5,5-Zoll-"iPhone 6". Beim 4,7-Zoll-Modell soll es dagegen auch noch reguläres Gorilla-Glas geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG stellt runde G Watch R vor

LG_G_Watch_R_-_Product_1 Da warten wir Techies alle auf die coole Moto 360 Smartwatch von Motorola und währenddessen stellt LG mal kurz seine zweite Smartwatch mit Android Wear vor.

Die LG G Watch R ist eine runde Smartwatch mit coolem Design. Der BIldschirm ist ein P-OLED welcher mit 320×320 Pixeln auflöst. Damit ist der Screen noch etwas hochauflösender als derjenige der G Watch von LG. Als Betriebssystem kommt Android Wear zum Zug.


LG_G_Watch_R_-_Product_2

„Im Jahr der Wearables ist uns aufgefallen, dass diese Geräte nicht mit Smartphones oder Tablets zu vergleichen sind“, sagt Dr. Jong-seok Park, Präsident und CEO von LG Electronics Mobile Communications. „Wearables sind immer auch Zubehör und User wollen mehr als nur ein Gerät zur Auswahl. Also wollten wir das moderne Design der G Watch mit dem klassischen Look der G Watch R ergänzen.“

Smart-Notifications und Herzrhythmus

Mit einer Reihe von LG Gesundheits- und Fitness Apps sowie dem verbauten photoplethysmographischen (PPG) Sensor, können User ihren Herzrhythmus überwachen. Über die Smart Notification Funktion sendet die Uhr relevante Informationen zur richtigen Zeit am passenden Ort direkt auf den Bildschirm und Anrufe sowie Nachrichten können über Sprachsteuerung direkt an der  G Watch R beantwortet werden.

Mit handwerklicher Eleganz besticht das Zifferblatt der LG G Watch R. Dank dem Edelstahlrahmen und seiner klassischen Kurven erinnert die Uhr an traditionelle Zeitmesser, während sie mit modernster Technik ausgestattet ist. Das 22 mm Armband kann durch ein Kalbslederband ersetzt werden und verleiht so ein zusätzlich ästhetisches Gesamtbild.

LG_G_Watch_R_-_Lifestyle_1

LG G Watch R technische Daten:

  • Chipsatz: 1.2GHz Qualcomm® Snapdragon™ 400
  • Display: 1,3 Zoll-P-OLED-Display (320 x 320)
  • Speicher: 4 GB eMMC / 512 MB RAM
  • Akku: 410mAh
  • Betriebssystem: Android Wear (Mit Smartphones mit Android 4.3 oder höher kompatibel)
  • Sensoren: 9-Achse (Kreisel / Beschleunigungsmesser / Kompass), Barometer, PPG
  • Farbe: Schwarz
  • Sonstiges: Staub- und wasserdicht (IP&67)

Die LG G Watch R soll Anfang des vierten Quartals für 299 € in den Handel kommen.

Fazit:

Die Uhr muss ich haben! Edles Design mit Android Wear unter der Haube, so stelle ich mir heute eine Smartwatch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coolest sorgt für neuen Rekord bei Kickstarter

Die Pebble war die erfolgreichste Kickstarter-Aktion – bis jetzt. Die Kühlbox “Coolest” überbietet die Pebble. Die Coolest, mit über 10 Millionen Dollar durchfinanziert, ist ein Multifunktions-Gerät der Extraklasse. Ihr träumt von einer Funktion, die Eure mobile Eisbox haben sollte? Die Coolest hat sie bestimmt. Das Teil hat einfach alles: einen integrierten Eis-Crusher, Flaschenöffner, Bluetooth-Lautsprecher mit iPhone-Ablage, einen USB-Ladeport, LED-Lampen für nachts, Messer, Teller, Schneidebrett und Seile zum Transport von weiteren Utensilien. coolest_1 coolest_2 Alles zusammen macht die Coolest zur erfolgreichsten Kickstarter-Kampagne aller Zeiten. Damit kommt das Gerät Anfang 2015 auch definitiv auf den Markt, und zwar für einen Preis von knapp 300 Dollar. Bis dahin könnt Ihr Euch auf der Kampagnen-Seite weitere Infos zur Coolest holen und ein Demo-Video ansehen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Angebot für Zocker: 15 Spiele für jeweils 89 Cent

Apple hat in dieser Woche eine Aktion mit dem Motto “tolle Apps und Spiele für 0,89 Euro” gestartet. Nach den Apps stellen wir euch die Spiele vor.

Tolle Apps Spiele 89 Cent

Castle of Illusion Starring Mickey Mouse: Eines der besten Jump’n’Spiele aus dem App Store, bei dem schon fast Erinnerungen an Mario wach werden. Als Hauptfigur dient in diesem Abenteuer aber eine Maus, die ihren Job wirklich gut macht. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 8,99 Euro)

Feed Me Oil 2: Ein eigentlich sehr gutes Casual-Game mit einem witzigen Spielprinzip. Leider nerven die In-App-Käufe für Hinweise und die ständigen Facebook-Meldungen. Das hätte bei einer solchen Qualität nicht sein müssen. (3 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

LEGO Der Herr der Ringe: Noch mehr Abenteuer mit bekannten Figuren. Wer die Filme mag, wird auch in diesem Action-Adventure Spaß haben, solange man sich nicht von den In-App-Käufen abschrecken lässt. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Strata: Ein wirklich kniffliges Puzzle-Spiel, in dem man farbige Raster richtig sortieren muss. Mit mehreren Hundert Leveln ist langanhaltender Knobel-Spaß garantiert. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Rayman Fiesta Run: An den Umfang der Konsolen-Version kommt die mobile Fassung nicht heran, dafür eignet sich dieser Platformer dank seiner perfekt auf iPhone und iPad angepassten Steuerung perfekt für eine Runde zwischendurch. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Lyne TowerMadness 2 1 Impossible Road 2 Glorkian Warrior 3

Lyne: Für mich nicht ganz auf dem Niveau von Strata, von den Nutzern aber ebenfalls überragenden bewertet. Hier gewinnt man nur, wenn man Formen und Farben richtig miteinander verbindet. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

TowerMadness 2: Für Freunde von Tower-Defense-Spielen ist im Apple-Angebot ebenfalls eine App dabei. Madness wird in den insgesamt 60 Leveln groß geschrieben – Schafe treffen auf Aliens. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Impossible Road: Dieses Highscore-Spiel kann euch zur Verzweiflung führen, aber genau das macht es so spaßig. Die Aufgabe ist eigentlich ganz einfach: Ein weißer Ball muss auf einer blauen Linie gehalten werden. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Glorkian Warrior: Ich weiß nicht so recht, was ich von diesem Spiel halten soll. Die Mischung aus Shooter und Jump’n’Run wurde mit einer witzigen Comic-Grafik ausgestattet und kommt bei den bisherigen Käufern sehr gut an. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

VVVVVV: Dieser Platformer ist genau die richtige App für alle Retro-Fans. Mehr Pixel-Grafik geht nicht. Glücklicherweise gab es früher auch keine In-App-Käufe und Werbung in Spielen. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

99 Bricks Wizard Academy 2 Table Tennis Touch 4 Boson X 3 Storm Casters

99 Bricks Wizard Academy: Macht Tetris vergessen. Im Kampf gegen böse Zauberer muss man einen hohen Turm bauen – mit bunten Blöcken wie im Gameboy-Klassiker. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Table Tennis Touch: Vor einer Woche haben die Entwickler die In-App-Käufe aus dem Spiel verbannt, schon bald soll der Multiplayer-Modus folgen. Da kommt die Rabatt-Aktion für alle Tischtennis-Fans genau richtig. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Boson X: Normalerweise beinhalten Endless-Runner In-App-Käufe und haben eine prachtvolle Grafik mit vielen Effekten. Bei diesem Spiel ist das anders. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Storm Casters: Rollenspiel? Jump’n’Run? Adventure? Oder doch ein Kartenspiel? Eine Mischung aus verschiedenen Genres sorgt für kurzweiligen Spielspaß. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Wave Wave: Dieses Spiel ist mit seiner knallbunten Grafiken und den tollen Soundeffekten nichts für schwache Nerven und langsame Reaktionen. Fünf Spielmodi mit sechs Schwierigkeitsstufen und 25 Leveln werden von einem Multiplayer-Modus abgerundet. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Der Artikel Apples Angebot für Zocker: 15 Spiele für jeweils 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Gerüchte um zeitgleiche Vorstellung von iPhone 6 und iWatch

Gestern ließ Apple die Katze aus dem Sack und verschickte Einladungen für ein Media-Event am 09. September (MacGadget berichtete). Unter Experten gilt es als sicher, dass das Unternehmen auf der Veranstaltung das iPhone 6 ankündigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-8-Tastatur mit anpassbarer Größe

iOS-8-Tastatur mit anpassbarer Größe

Minuum hat eine Vorabversion seiner gleichnamigen Alternativtastatur für das iPhone gezeigt. Ihre Besonderheit ist die veränderliche Höhe, was mehr Platz auf dem Schirm lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fotos zeigen A8-Prozessor sowie iPhone-6-Rückschale im Detail

iphone-6-logo-headerDie französische Webseite Nowhereelse.fr legt noch ein paar Fotos rund um das kommende iPhone 6 nach. Mehrere Aufnahmen der Gehäuserückseite zeigen zwar nichts Neues, gewähren aber einen detaillierteren Blick auf verschiedene Details, darunter die zumindest auf Fotos nicht sonderlich attraktiven Trennlinien, die vermutlich die einzelnen Antennen des Geräts [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore-Sale: zahlreiche Top-Spiele auf 0,89€ reduziert

Wie bereits anhand der vielen tollen Preissenkungen in den vergangenen Tagen zu erahnen war, hat Apple wieder einmal eine zeitlich begrenzte Aktion im AppStore gestartet. Eine ganze Reihe toller iOS-Spiele, die wir zum Großteil bereits erwähnt haben, gibt es aktuell nämlich für nur je 0,89€ (statt bis zu 8,99€). Welche das sind, verrät euch diese alphabetisch sortierte Übersicht:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und Galaxy dominieren Schweizer Smartphone-Markt

In den Verkaufscharts der drei grossen Schweizer Mobilfunkanbieter Swisscom, Sunrise und Orange dominieren Smartphones von Apple und Samsung. Angeführt wird die Liste der meistverkauften Smartphone-Modelle der Schweiz vom iPhone 5s. Einzig bei Orange hat das bei Swisscom und Sunrise zweitplatzierte «Galaxy S5» von Samsung das Apple-Smartphone überholt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für Studenten: An diesen Unis bekommt ihr Microsoft Office kostenlos

headerUnter dem Titel „Student Advantage Benefit“ bietet Microsoft in Kooperation mit verschiedenen Hochschulen die komplette Office-Suite für Mac, Windows und auch Mobilgeräte ohne Zusatzkosten an. Sofern eure Hochschule einen entsprechenden Lizenzvertrag mit Microsoft abgeschlossen hat, könnt ihr für die Dauer eurer Studienzeit von diesem Angebot Gebrauch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Launch Center Pro als Einsteigerversion

Launch Center Pro als Einsteigerversion

Hersteller Contrast hat mit Contact Center eine auf das Wesentliche abgespeckte Version seiner iOS-Automatisierungshilfe vorgestellt. Die ist mit eingeblendeter Reklame gratis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-App bald mit Suchfunktion für Timelines von Freunden

Wer sich selbst schon mal dabei erwischt hat die Timeline von Freunden zu durchforsten, um einen bestimmten Beitrag zu finden, der weiß, dass es sich dabei schnell um ein Geduldspiel handeln kann. Facebook experimentiert derzeit an einer Suchfunktion, mit welcher genau dieses Problem fortan der Vergangenheit angehören soll.

 Facebook App bald mit Suchfunktion für Timelines von Freunden

Die Facebook-App soll künftig Einiges erleichtern, wenn es um die Suche von bestimmten Beiträgen von Freunden geht. Möchte man erneut in Erfahrung bringen wie denn der letzte Kinofilm hieß, in welchem einer der Freunde neulich war, so genügt ein einfaches Eintippen der Suchbegriffe, wie “Kino Max Mustermann” in die entsprechende Suchleiste, um an das gewünschte Ergebnis zu gelangen. Bislang ist die Suche in der App noch recht eingegrenzt.

Natürlich steht noch in den Sternen wie schnell Facebook sich offiziell zu dem Release der neuen Funktion äußert. Durch die neuerdings eingeläutete Vier-Wochen-Update-Ära können sich Nutzer der Facebook-App vielleicht schon bald auf die neue Suchfunktion freuen. Wie gut das neue Feature jedoch, besonders in puncto Datenschutz, angenommen wird, muss abgewartet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iOS 8 Bedingungen: Verkauf von HealthKit Daten ist verboten

Mit iOS 8 wird Apple auch Health und HealthKit einführen. Die Health-App dient auf dem iOS-Gerät als Sammelstelle für Fitness- und Gesundheitsdaten. Diese Daten kann der Anwender entweder manuell eingeben oder automatisch über Zubehör (Wage, Blutdurckmessgerät, Blutzuckkermessgerät, Apparatur zur Bestimmung des Lundengolumens etc.) in die App einspielen. Zudem wird Apple nachgesagt, dass der Hersteller in Kürze die iWatch vorstellen wird, die ebenso Daten der Health-App anliefert.

ios8healthapp

Im Vorfeld der kommenden Keynote und der Freigabe von iOS 8 Mitte September hat Apple die Bedingungen für gesundheitsorientierte Apps verschärft. Apple hat seine Entwickler darauf hingewiesen, dass HealthKit bezogene Daten in keinem Fall weiterverkauft werden dürfen (z.B. an Werbetreibende). Mit dieser eindeutigen Vorgabe will Apple die Privatsphäre seiner Nutzer schützen. Entwickler, die dagegen verstoßen, müssen mit entsprechenden Konsequenzen durch Apple rechnen.

Eine Ausnahme gibt es jedoch. Entwickler dürfen gesammelte Daten mit Dritt-Anbietern teilen, wenn dies zu Forschungszwecken erfolgt. Bevor die Daten jedoch ausgetauscht werden, bedarf es jedoch einer ausdrücklichen Genehmigung durch den Anwender. (via The Guardian)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Top 10 aktueller Preissenkungen im App Store

Momentan finden sich interessante Preissenkungen im App Store. Besonders erwähnenswert sind unter anderem das iOS-Strategiespiel "Stronghold 3: The Campaigns" sowie das Mac-Rennspiel "GRID". Doch auch die anderen Apps und Spiele der Top 10 sollte man sich näher anschauen. App Store (Url: https://itunes.apple.com/de/app/checkmark-2/id825863849?mt=8&at=11lteS ) Checkmark 2 - 2,69 Euro sta ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung guckt bei Werbung fürs iPhone 5C ab

Das kennen wir schon: Samsung borgt sich aktuell wieder ein paar Dinge aus Apple-Werbungen aus.

Der Start des nächsten Geräts der Note-Reihe steht bevor und deswegen will Samsung etwas Aufmerksamkeit erregen. Im ersten Video macht eine Bloggerin Fotos und merkt an, dass es nie zu bunt sein kann. Das erinnert fatal an den iPhone-5C-Werbespot von Apple. Im zweiten Spot holt Samsung eine ehemalige Sängerin an Bord, die mit dem Stylus des Geräts etwas zeichnet. Der letzte Spot wiederholt die Vorzüge des Stylus


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HealthKit-Daten sind nicht verkäuflich

healthkit

Apple hat nicht nur an iOS 8 etwas gefeilt, sondern auch an den Bedingungen von verschiedenen Apps wie beispielsweise HealthKit. So ist der Verkauf der sensiblen Gesundheitsdaten nicht erlaubt und auch die Übertragung an andere Apps ist nicht gerne gesehen. Man hält die Entwickler an, die Daten nicht an Dritte weiterzugeben, da sonst eine Sperrung oder Strafe erfolgt.

Es gibt eine kleine Lücke
Laut Nutzungsbedingungen können die Daten an Drittanbieter weitergegeben werden, wenn diese Daten für Studien oder wissenschaftliche Auswertungen genutzt werden. Dies ist natürlich ein sehr weitläufiger Begriff, den Unternehmen sicherlich auch ausnutzen werden, um an die Gesundheitsdaten der iPhone-Benutzer heranzukommen. Es wird interessant, wie Apple damit umgeht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Apple startet Batterieaustauschprogramm für das iPhone 5

Apple hat im Laufe der Nacht ein Batterieaustauschprogramm in den USA und China gestartet, welches ab dem 29. August auch in Deutschland und anderen Ländern zur Verfügung steht. Bei einer kleinen Anzahl an iPhone 5-Geräten soll sich die Batterielebensdauer verkürzen, oder die iDevices müssen häufiger geladen werden. Dieses Problem betrifft ausschließlich Geräte welche zwischen September 2012 und Januar […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Aluminum Rotatable Desktop Holder Stand for iPad

iGadget-Tipp: Aluminum Rotatable Desktop Holder Stand for iPad ab 13.60 € inkl. Versand (aus China)

Macht das iPad zum “iMac mini”.

Das Apple-Design hat allerdings seinen Preis.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple lädt zur iPhone 6 Keynote am 9. September im Flint Center

Nun ist die Katze aus dem Sack! Apple hat für den 9. September 2014 ein Special Event mit dem treffenden Slogan “Wish we could say more“ angekündigt und für dieses Event nicht etwa das Yerba Buena Center oder das eigene Hauptquartier ausgewählt, sondern sich für das Flint Center entschieden. Dort wird also aller Wahrscheinlichkeit nach [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nav Camera: Kamera-App mit Schwerpunkt auf Geodaten

iTunes056Die Nav Camera App von Hunter Research ist keine klassische Foto-App, sondern ist spezialisiert auf die Auswertung der Geo-Daten, die iPhone und ggf. iPad liefern. Fotografen können an dieser Stelle also weiter blättern oder eben doch nicht. Als Fotograf mit einer handelsüblichen DSLR möchte man manchmal genau wissen, wo man ein Foto [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch 11x Schlafen…

Es ist schon ganz nah. Bald ist es wirklich da, das neue Apple iPhone 6. Nur noch 11 x Schlafen liebe Apple Fans… das schafft Ihr jetzt auch noch.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Turbolader lädt bis zu drei Mobilgeräte im Auto

equinux hat mit tizi Turbolader ein neues Ladegerät für Autos vorgestellt, das bis zu drei Mobilgeräte gleichzeitig aufladen kann. Es wird in den Zigarettenanzünder-Anschluss eingesteckt und kann iPhones, iPads und andere Geräte mit Strom versorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Doch Saphirglas-Display für alle 5,5” Modelle?

Entgegen der zuletzt aufkommenden Gerüchte könnten nach Meinung des Analyst und GT Advanced Technologies Investor Matt Margolis doch alle 5,5 Zoll Modelle des iPhone 6 mit Saphirglas ausgestattet werden. Dagegen würden möglicherweise nicht alle 4,7 Zoll Modelle über besonders widerstandsfähige Material auf dem Bildschirm verfügen. Der Analyst Margolis beschreibt in einer Investment-Mitteilung die derzeitige Situation [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Zahlen-Puzzle “One One Two”: wie “Threes!”, aber doch irgendwie anders…

Ebenfalls seit dem gestrigen Spiele-Donnerstag im AppStore erhältlich ist One One Two -l14913- von YeaBoing. Die kostenlose und werbefinanzierte Universal-App ist ganz offensichtlich ein Nachahmer des Erfolgs-Zahlenpuzzles Threes! -l13500-, bringt aber auch ein paar eigene Elemente ins Spiel.

Auch einem fünf mal fünf Felder großen Spielfeld siehst du einen Haufen Zahlenplättchen kreuz und quer angeordnet. Aufgabe ist es nun, gleiche Zahlen zu kombinieren, damit sich diese verdoppeln. Schiebst du also zwei Einser übereinander, wird daraus eine Zwei.
One One Two iPhone iPadOne One Two iOS Zahlenpuzzle kostenlos Threes!
Aber nicht nur, sondern das leer werdende Feld wird mit einer neuen Eins belegt. Dadurch wird das Spielfeld nicht wirklich leerer, sondern stetig voller. Dies gibt ein neues Spielelement im Vergleich zu Threes! -l13500-. Denn es gilt ganz genau darauf zu achten, welchen Zug du wie machst, damit du dich nicht selber blockierst.

Neben dem Einzelspieler- gibt es auch einen rundenbasierten Mehrspieler-Modus, in dem du andere Spieler herausfordern kannst. Hier gilt es dann ebenso wie bei der einsamlen Highscore-Jagd, möglichst große Zahlen aufs Spielfeld zu kombinieren. Denn die geben dann am Ende den wirklich dicken Score. Übrigens: unsere bisherige Bestleistung ist ein Feld mit der Zahl 10.424. Wer kann das toppen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Chrome: Erste 64-Bit-Beta für OS X veröffentlicht

Google hat seinen Browser Chrome auf dem Mac in der Beta-Version auf 64 Bit aktualisiert. Außer, dass der Browser damit als einer der letzten die ganze Kraft der aktuellen Intel-CPUs nutzen kann, hat Google noch ein paar Sicherheitsfeatures eingebaut.

Die 64-Bit-Ausgabe von Google Chrome wurde schon einige Zeit in den unstabileren Canary-Builds getestet und hat jetzt das vergleichsweise stabile Beta-Stadium erreicht. Wer die Beta ausprobieren will, wird bei Google fündig. Im offiziellen Chromium-Weblog, in dem es um Chrome aber auch um dessen Open-Source-Basis Chromium geht, erklärt der Entwickler Mark Mentoval, was es mit dem Schritt auf sich hat.

Zwar wurde Google Chrome durch den Umstieg von 32 auf 64 Bit nicht doppelt so gut wie vorher, aber durchaus wieder ein bisschen schneller. Außerdem wurde ASLR (Address Space Layout Randomization) verbessert. Der Schritt hin zu 64-Bit bedeutet weiterhin, dass der Speicherverbrauch sinken könnte, weil die benötigten Bibliotheken aus OS X direkt geladen und nicht die 32-Bit-Ausgaben zusätzlich in den Speicher geladen werden müssen.

Ein kleiner Nachteil könnte sein, dass 32-Bit-Plugins nicht mehr funktionieren, aber Google meint, das würde die meisten Anwender nicht betreffen, da dank HTML5 viele Plugins nicht mehr notwendig sind und die Restmenge bereits an 64-Bit angepasst wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tizi Turbolader: Auto-Ladegerät mit drei USB-Slots und Alu-Design

Wer im Auto unterwegs ist und Strom für die ganze Familie sucht, sollte sich den Tizi Turbolader anschauen.

Tizi Turbolader Auto

Eines muss ich gleich vorweg sagen: Über ein Auto-Ladegerät kann man nicht wirklich viel schreiben. Reinstecken, Kabel anschließen und iPhone oder iPad aufladen. Die Besonderheit beim Tizi Turbolader: Er verfügt nicht nur über einen schicken Steckerkopf aus Aluminium, sondern auch über drei USB-Anschlüsse.

Die Hersteller von Equinux versprechen zudem einen bombenfesten Sitz in der Autobuchse, was ich nach einem Test in meinem Audi A1 bestätigen kann: Da wackelt absolut nichts. Zusammen mit dem hochwertigen Design in Sachen Optik und Haptik definitiv überzeugen.

Aber wie sieht es technisch aus? Hier kommt der Name Tizi Turbolader nicht von ungefähr. Die oberen beiden Ports liefern 2,1 Ampere und laden damit auch ein iPad in voller Geschwindigkeit auf. Der untere Anschluss liefert 1 Ampere und kann damit mit dem iPhone und anderen USB-Geräten genutzt werden. So kann man unterwegs die ganze Familie mit Strom versorgen und neben dem als Navi eingesetzten Smartphone auch gleich noch zwei Tablets aufladen.

Tizi Turbolader & die Konkurrenz

Der Tizi Turbolader ist für 19,99 Euro (Amazon-Link) erhältlich und ab sofort lieferbar. Während wir euch die Frage, ob man drei USB-Anschlüsse im Auto tatsächlich braucht, nicht beantworten können, haben wir uns nach Alternativen umgesehen: Gibt es etwas hübscheres und schickeres?

Nennenswert wäre zum Beispiel der Just Mobile Highway Max (Amazon-Link), der ein ähnlich schickes Aluminium-Design bietet, allerdings nur über zwei USB-Anschlüsse verfügt und mit rund 30 Euro deutlich mehr kostet als der Tizi Turbolader. Günstiger gibt es das Auto-Ladegerät von Aukey, hier bekommt man für 13,99 Euro (Amazon-Link) sogar vier USB-Anschlüsse. Abstriche werden hier im Design gemacht – statt Metall gibt es nur Plastik. Technisch spielen alle drei Ladegeräte in einer Liga.

Der Artikel Tizi Turbolader: Auto-Ladegerät mit drei USB-Slots und Alu-Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AOL Reader im Check – wir bleiben bei Reeder 2

Die neue RSS-Reader App AOL Reader will Euch helfen, Eure liebsten Websites im Griff zu behalten.

Die frisch erschienene Universal-App hat ein Jahr Entwicklung gebraucht, bis sie im Store stand. Das Programm will mit Reeder 2 und Co. konkurrieren. Wollt Ihr eine Seite verfolgen, gebt Ihr in der Suchleiste einfach den Namen an und alle relevanten Ergebnisse werden geladen. Neben der Feed-Suche lässt sich das Web auch nach bestimmten Artikeln duchsuchen. Mit einem eiinfachen Klick fügt Ihr dann eine Quelle zu Eurer Liste hinzu.

AOL Reader Screen2
AOL Reader Screen1

Auf der Startseite werdet Ihr dann immer über Neuerungen informiert. Für eine bessere Übersicht dürft Ihr die Seiten auch alle in Ordner gliedern, um nicht alles in einem überfüllten Stream zu haben. Um bestimmte Artikel später leichter wieder finden zu können, könnt Ihr sie auch markieren. Meldet Ihr Euch mit Eurem AOL-, Google-, Faceboook- oder Twitter-Account an, werden Eure Daten über all Eure Geräte synchronisiert.

AOL Reader fehlt Alleinstellungs-Merkmal

Leider fehlen der App jedoch Alleinstellungsmerkmale. Für uns bleibt Reeder 2 im Bereich RSS-Reader weiter erste Wahl – weil Reeder 2 Dienste wie Feedly, Fever oder Feedbin perfekt einbinden, intuitiver zu bedienen ist und auch die Speicher- und Teilen-Optionen deutlich größer sind. (ab iPhone 4, ab iOS 7,0, englisch)

AOL Reader AOL Reader
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 16 MB)

Wir nutzen:

Reeder 2 Reeder 2
(381)
4,49 € (uni, 7.8 MB)
Reeder 2 Reeder 2
(174)
8,99 € (6.4 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung tischt auf: Neuer Seitenhieb gegen das iPad

Zur Mittagspause gibt es heute von Samsung ein neues Video aufgetischt. Wie so oft dreht es sich um den Vergleich der eigenen Tablet-Reihe mit Apples iPad.

Unter dem Titel “Galaxy Tab S – Hands On” versteckt Samsung einen Werbespot, in dem Leute in New York um ihre Meinung zum Galaxy Tab S gebeten werden, um später den Vergleich zu Apples Flaggschiff auf dem Markt zu ziehen. Das Galaxy kommt dabei stets besser weg. Es ist leichter und das Display ist schärfer und gerade bei Sonnenlicht heller, so der allgemeine Tenor der Aussagen. Kein Wunder, dass sich alle gezeigten Protagonisten schlussendlich für das Galaxy entscheiden.

Am Ende schließt Samsung die Werbung für das im Juni vorgestellte Tablet mit den Schlagworten “Thinner. Brighter. Lighter.” ab. Wir haben den anderthalbminütigen Spot unten eingebunden.

[Direktlink, via iGen]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabattaktion im iOS-App-Store: Ausgewählte Apps für je 0,89 Euro

Apple hat im iOS-App-Store die Sonderaktion "Tolle Apps und Spiele für 0,89 €" gestartet. 30 ausgewählte Apps werden für kurze Zeit mit zum Teil erheblichem Rabatt angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X: Tastatur-Kurzbefehle exportieren

os-x-10-9-mavericks-logo-300x300In verschiedenen Artikeln haben wir bereits auf die praktische Funktion der Tastatur-Kurzbefehle hingewiesen, die sowohl iOS, als auch OS X mitbringen. Besonders praktisch ist dabei, dass diese über alle iOS- und OS X-Systeme synchronisiert werden, die mit der gleichen iCloud-ID verknüpft sind (siehe auch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückruf für iPhone 5-Akkus

Für viele Nutzer des iPhone 5 war die Akkulaufzeit des Smartphones bereits länger schon ein Ärgernis. Vielfach gab es Beschwerden wegen zu kurzer Batterielaufzeit und dem häufigen Laden. Auch auf Apfeltalk wurde dieses Thema bereits intensiv diskutiert ( hier und hier). Nun hat Apple ein Einsehen. Für eine...

Rückruf für iPhone 5-Akkus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Neues Lightning-USB-Kabel im Hands-On

Vor knapp zwei Jahren stellte Apple den neuen Lightning-Anschluss vor. Dieser ersetzte den alten 30 PIN-Connector und ermöglicht eine dünnere Bauweise von iOS-Geräten. Ein weiteres Vorteil von Lighning ist, dass der Stecker verdrehsicher ist, so dass es keine Rolle spielt, wie ihr den Stecker in die Buchse steckt.

usb31_lightning_leak

Auf der anderen Seite des Lightning-Kabels ist ein USB-Stecker montiert. Dieser ist aktuell nicht reversibel, so dass er nur in eine Richtung in den USB Port passt. Vor wenigen Tagen sind dann vermehrt Hinweise auf ein neues Lighting-USB-Kabel aufgetaucht, bei dem auch der USB-Stecker verdrehsicher ist. Augenscheinlich hat Apple eine Mögichkeit entwickelt, den reversiblen USB-Stecker in ganz normale USB-Ports zu stecken. Ob dieses neue Lightning-USB-Kabel allerdings schon mit dem iPhone 6 ausgeliefert wird, bleibt abzuwarten.

Um euch einen besseren Eindruck von diesem neuen Lightning-USB-Kabel zu geben, haben wir ein Video hier im Artikel eingebundene. Nehmt euch 3 Minuten Zeit. Das Video zeigt, wie einfach sich der USB-Stecker beidseitig in den Port schieben lässt. Da fragt man sich, warum so eine Lösung nicht schon früher entwickelt wurde. Auch bei schlecht zugänglichen USB-Ports wird es zukünftig deutlich einfacher sein, den Stecker in die Buchse zu stecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7 iPhoneography Tipps.

iPhoneography Tipps

Drüben bei Cooph gibt es nützliche iPhonegraphy Tipps die man mit einfachen Mittel umsetzen kann. Ziemlich cool ist der Panodash, in dem man einen Protagonisten mehrfach im selben Panorama-Bild platziert in unterschiedlichen posen. Aber auch sonst gibt es viele tolle Tipps, und wunderschöne Smartphone-Fotografien auf der Website.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Hinweise auf NFC im iPhone 6

Fotos von iPhone-6-Bauteilen, Berichte von «mit der Materie vertrauten Personen» und Gerüchte über eine Partnerschaft von Apple mit einem entsprechenden Chip-Hersteller sollen ein für alle Male ein altes Gerücht bestätigen: das nächste iPhone soll nun aber wirklich mit NFC ausgerüstet werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Physik-Puzzle “Optika” von Bulkypix: das Spiel mit dem Licht

Widmen wir uns nun der gestrigen Neuerscheinung von Bulkypix, dem Physik-Puzzle Optika -l14904-. Bis morgen gibt es die Universal-App noch als Einführungspreis 50% günstiger, also für 0,89€ statt 1,79€.

Vorab noch eine Warnung: wir haben versucht, das Spiel auf einem iPhone 5 zu spielen, was leider nicht funktioniert hat. Bis auf den “Loading…”-Screen bekamen wir nichts zu sehen. Auf einem iPad ließ sich die Universal-App hingegen problemlos starten. Hier sollte der Entwickler also noch einmal an die Bug-Suche gehen…
Optika iPhone iPadOptika iOS Physik Puzzle
Läuft das Spiel auf deinem Gerät, warten 140 Level auf dich, in denen du Licht gekonnt umlenken und verwandeln musst. Bevor es alleine losgeht, wartet aber erst einmal das alleine 18 Level umfangreiche Tutorial, in dem dich Professor Opticus und Sofia ins Spiel einführen. Dieses ist allerdings leider nur komplett in englischer Sprache verfügbar. Eine deutsche Übersetzung, wie im AppStore angegeben, konnten wir nicht vorfinden.

In jedem Level gibt es einen oder mehrere Emitter, von denen aus Lichtstrahlen bestehend aus zahllosen Photonen strahlen. Ziel ist es, verschiedene Zielflächen nun mit den Photonen (teilweise in der richtigen Farbe, Menge und Geschwindigkeit) anzuvisieren. Dafür kannst du die Lichtstrahlen durch Spiegel, Linsen, Filter, Magnete und andere Elemente umlenken und verändern. Einige von ihnen sind fix auf dem Bildschirm, andere können bewegt und gedreht werden. Wie diese nun zu positionieren und auszurichten sind, um, die Vorgaben zu erfüllen und z.B. schwarzen Löchern auszuweichen, ist die Frage aller Fragen.-v9238-
In Ansätzen kann Optika -l14904- durchaus gefallen. Wie berichtet, sollte der Entwickler aber noch einmal nachbessern, um auch alle versprochenen Leistungen einzuhalten…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-5-Akkutausch-Programm in Deutschland angelaufen

akkuAm heutigen Freitag ist das Akkutausch-Programm für das iPhone 5 auch in Deutschland angelaufen. Wie bereits letzte Woche berichtet, hat Apple bei einem Teil der zwischen September 2012 und Januar 2013 verkauften iPhone-5-Modelle ein Problem mit den darin verbauten Akkus festgestellt. Für die betroffenen Geräte bietet der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Event kommende Woche: "iPhone 6", "iWatch" und ein mysteriöser Würfel

iPhone 6", "iWatch" und ein mysteriöser Würfel

Nachdem der iPhone-Hersteller endlich den Termin für seine diesjährige September-Presseveranstaltung bestätigt hat, brodelt die Gerüchteküche über. Offenbar gibt es mehr zu sehen als nur neue Phablets.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das preisgekrönte BioShock® ist jetzt für iOS erhältlich

Pressemitteilung München. 2K gibt bekannt, dass BioShock®, einer der am besten bewerteten Egoshooter überhaupt**, ab sofort für iOS-Geräte als Premium-Spiel für 13,99 € im ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Gut vorbereitet für die Schule” – Apple startet iBook-Promotion

In einigen Bundesländern hat die Schule bereits begonnen, andere Teile Deutschlands sind gerade in den letzten Zügen der Sommerferien. Grund genug für Apple eine frische Aktion im iBooks Store zu starten, die das Bestreben von Cupertino, sich im Bildungssegment fest zu etablieren, unterstreicht.

In der Kategorie “Bildung” hebt der iKonzern fortan bildungsbereichernde Lehrbücher und Lektüren hervor, die sich gerade mit Blick auf den Schulstart für alle Altersklassen – Schüler und Lehrer – lohnen können.

Bildschirmfoto 2014 08 29 um 11.00.10 Gut vorbereitet für die Schule Apple startet iBook Promotion

Die Aktion firmiert unter der Bezeichnung “Gut vorbereitet für die Schule” und ergänzt den schon bestehenden Reiter “iBooks Lehrbücher”. Da das Angebot an Lehrbüchern hierzulande über die beiden Platzhirsche Physik 7 und Physik 8 hinaus etwas mau aussieht, ergänzt Apple diese iBooks mit einigen Schullektüren – von Faust bis Nathan der Weise. Außerdem finden sich Bücher für Lehrer und hilfreicher Lesestoff über die Themen Erziehung und Lernen in der Sektion.

Um die iBook-Promotion zu finden, geht einfach in den iBooks Store und dort in die Kategorie Bildung unter Highlights.

Danke an alle Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Event: Wish we could say more [iPhone 6/ iWatch]

Gestern Abend ging es über die Ticker, wie schon lange vermutet wird das nächste Apple Event am 09.09.2014 abgehalten, diesmal im Flint Center for Performing Arts. Hier wurde damals auch der Macintosh von Steve Jobs noch persönlich vorgestellt, ein Ort also mit einer gewissen Historie. Zudem wird noch derzeit ein eigenes Gebäude dort hochgezogen, was Apple dort vorhat, werden wir dann am 09.09.2014 wissen. Die Keynote wird um 19.00 UHR MESZ starten.

An neuen Produkten können wir das iPhone 6 erwarten, als auch die langerwartete “iWatch”, oder wie auch immer Apple dies nennen wird, also ein tragbares, wearable Produkt, welches sich eklatant von den bisherigen Smartwatch-Versuchen von Samsung & Co. unterscheiden wird. Auch zu iOS 8 und OS X Yosemite dürften dann die Veröffentlichungsdaten bekannt gegeben werden. Ob es auch noch neue Macs geben wird, ist fraglich, allerdings lassen die Kommentare wie z.B. von Jim Dalrymple auf grosse Dinge schliessen, und er ist ja als ein sehr intimer Kenner von Apple bekannt. Vermutlich wird dann noch eine Keynote im Oktober erfolgen, denn das iPad Air als auch iPad mini Retina werden sicherlich auch ein Update erfahren.

iphone6

John Gruber, ein bekannter Apple Blogger, hat auch nochmals die NFC Variante im neuen iPhone ins Spiel gebracht, zusammen mit einer sicheren “Enklave” im iPhone, wo bereits beim iPhone 5s die Daten des Fingerabdrucksensors gespeichert werden. Somit wäre ein neues Bezahlsystem von Apple auch eine Variante, z.B. speichert man dann alle seine Kreditkartendetails in dieser “Enklave”, völlig gesichert, und zieht dann beim Bezahlen in einem Store nicht mehr die gewohnten Plastikkarten, sondern nur noch sein neues iPhone 6 aus der Hosentasche, und damit wird dann der Bezahlvorgang erledigt. Gruber wirft auch ein, dass es durchaus Sinn macht, diese Funktion dem neuen wearable Device (iWatch) zu spendieren.

Ich denke, dass Apple auch wieder Live-Streams aufsetzen wird, zu wichtig ist diese Keynote diesmal, was man an der Wahl der Lokation und den neuen Bauten dort entnehmen kann. Also Apple TV im Auge behalten, dort wird dann vermutlich demnächst der Apple Keynote Kanal wieder zu sehen sein :-)

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox mit massiven Preissenkungen

dropbox

Apple iCloud Drive, Google Drive und noch zig andere Hersteller bieten im Moment (im Fall von Apple bald) ziemlich günstige Cloud-Speicherlösungen an, doch der Pionier der ersten Stunde, nämlich Dropbox, beharrte lange auf seiner Preisstruktur. Nun ist das Unternehmen aber zunehmend unter Druck gekommen und bietet zukünftig Cloud-Speicher zu einem sehr vernünftigen Preis an und das freut natürlich die Kunden am meisten. Natürlich musste dieser Schritt noch kommen, bevor Apple das Konkurrenzprodukt mit OS X Yosemite startet.

Beispielweise kann man nun einen Terabyte Speicherplatz für 99 Euro im Jahr erwerben, was einer Verzehnfachung des Speicherplatzes um denselben Preis entspricht. Damit möchte man vor allem User anziehen bzw. behalten, die viel Speicherplatz benötigen. Die Preissenkung ist aber wahrscheinlich nur ein erster Schritt, denn das Unternehmen wird auch mit einigen neuen Features aufwarten müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: Ticket-Apps noch nicht ausgereift

Bahnverkehr

Bei einer Untersuchung von 16 Smartphone-Programmen zum Erwerb von Fahrkarten für ÖPNV und Fernverkehr kamen die Warentester zu einem eher ernüchternden Ergebnis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Echtzeitstrategiespiel: Planetary Annihilation

Uber Entertainment hat den Veröffentlichungstermin für Planetary Annihilation bekannt gegeben. Demnach erscheint das Echtzeitstrategiespiel am 05. September für OS X, Linux und Windows. Die Entwicklung von Planetary Annihilation wurde über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Würdet ihr euch eine iWatch kaufen?

iwatch-s

Mit der iWatch wird derzeit sehr viel spekuliert, aber würdet ihr euch eine zulegen?

Derzeit geht man davon aus dass die iWatch sogar schon mit dem iPhone 6 am 9. September veröffentlicht wird (siehe Artikel), aber bezüglich dem Design und dem allgemeinen Aussehen ist man sich noch sehr unsicher. Wir wollen heute von euch wissen, ob ihr euch eine iWatch zulegen würdet oder auf welche Faktoren es ankommt und was über euren Kauf entscheidet.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

The post Umfrage: Würdet ihr euch eine iWatch kaufen? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesundheits-API für iOS: Apple verschärft Datenschutzregeln

Entwickler, die HealthKit einsetzen wollen, dürfen die gewonnenen Nutzerinfos nicht an Werbeplattformen oder Weiterverkäufer geben. Zudem kann die Plattform mit mehr Datenquellen umgehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blogo 2: Desktop Software für das Bloggen mit WordPress

icon_blogo_b_2x.175x175-75Auch wir suchen immer wieder nach Anwendungen, die uns in der täglichen Arbeit unterstützen. So sind wir diesmal auf die Software Blogo 2 gestoßen, mit der sich WordPress-Beiträge nicht im Browser, sondern per Desktop-Software verfassen lassen. Ob dies sinnnvoll ist, wie sich die Software mit unterschiedlichen Installationen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Terraria” mit bisher größtem Update: neuer Hardcore-Modus, neue Feinde & mehr

505 Games hat in dieser Woche das bisher größte Update seit dem Release vor genau einem Jahr für Terraria -l12585- veröffentlicht. Die neue Version bringt einen Hardcore-Modus für besonders ambitionierte Spieler mit sich. Zudem gibt es neue Biome und Bosse, mehr als 20 neue Gegner, neue NPCs, eine neue Zieloption für Fernwaffen und weitere neue Features, Ebenfalls neu ist Everplay-Unterstützung, mit dem du deine Gameplay-Videos aus dem Pausenmenü der App herausteilen sowie die Spielerlebnisse anderer Spieler verfolgen kannst.

Terraria -l12585- ist ein Sandbox-Crafter, das wir euch in diesem Artikel vorgestellt haben. Der Download der knapp 60 Megabyte und im AppStore mit vier Sternen bewerteten Universal-App kostet 4,49€.
Terraria iPhone iPad Update

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HealthKit: Entwicklern wird Verkauf von Fitness-Daten verboten

In die überarbeiteten App-Store-Bedingungen für Entwickler hat Apple eine Klausel aufgenommen, die den Verkauf von HealthKit-Daten verbietet. In diesem Verbot eingeschlossen sind ausdrücklich auch Werbeplattformen und Datenhändler. Die HealthKit-Daten dürfen ausschließlich für Gesundheits- und Fitness-Lösungen verwendet und auch nur in diesem Zusammenhang an Drittanbieter übertragen werden. Zu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

John Gruber: iPhone 6 mit NFC, neue Sicherheitsenklave für mobiles Bezahlen

Seit gestern wissen wir, dass die Technikwelt am 09. September 2014 in Richtung Cupertino blicken wird. Apple lädt zum Special Event und wir sind gespannt, welche Neuheiten der Herstellen am zweiten Dienstag im September vorstellen wird. Neben dem iPhone 6 wird die iWatch heiß gehandelt.

iphone6_dummy5

Ein Thema, mit dem wir uns in den letzten Tagen intensiv beschäftigen ist Near Field Communication (NFC). Zwar wird dem iPhone schon seit Jahren ein NFC-Chip nachgesagt, in diesem Jahr sind die Gerüchte jedoch konkreter denn je. Zuletzt gab es Hinweise auf dem Logic Board des iPhone 6, sowie die Aussagen von Wired und re/code, dass NFC im iPhone 6 landen wird.

Nun meldet sich der für gewöhnlich gut informierte John Gruber von Daringfireball zu Wort. Vor ein paar Tagen machte er noch einen Scherz, in dem er vermeldete, dass Apple die iWatch im September vorstellen wird. (Schlussendlich könnte sich dies sogar als wahr herausstellen). Nun arbeite er an einem neuen „Scherz“, meint es dieses Mal jedoch ernst.

I’ve been working on a new joke — about NFC and a new secure enclave where you can store your credit cards, so you can pay for things at brick and mortar retail stores just by taking out your iPhone, but only if it’s one of the new iPhones — but no one seems to get my sense of humor. Follow-up joke: It would be cool, and would make a lot of sense, if the new wearable thing had the same magic payment apparatus.

Demnach verfügt das iPhone 6 über einen NFC-Chip sowie eine neue Sicherheitsenklave im A-Prozessor, in der Kreditkarteninformationen gespeichert werden, so dass Kunden in Ladengeschäften mit ihrem iPhone bezahlen können. Diese Funktion sei jedoch auf die neuen iPhone 6 beschränkt. Zudem geht er davon aus, dass Apples iWatch eine ähnliche Funktion spendiert bekommt, so dass auch diese als Zahlungsmittel eingesetzt werden kann. Auch das aktuelle iPhone 5S besitzt eine Sicherheitsenklave, die für den Fingerabdruck des Anwenders genutzt wird.

Wir blicken bereits gespannt dem 09. September entgegen und freuen uns auf die Dinge, die da kommen. Nicht umsonst, wird Apple ein neues Veranstaltungsgelände gewählt haben und auf diesem eigene Gebäude für die Präsentation errichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praxistipp: Nicht mehr benötigte Daten von iOS-Geräten löschen

Apples Mobilbetriebssystem geht eigentlich sparsam mit Speicherplatz um. Trotzdem sammeln sich mit der Zeit temporäre Dateien und anderer Datenschrott. Doch man kann ihn loswerden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paragon 3-in-1 Mac Bundle

“Paragon 3-in-1 Mac Bundle is a combination of three awesome applications that make cross-platform file management possible. With NTFS for Mac® OS X 11, you’ll be able to create, delete, and modify files on Windows NTFS-formatted drives – no need to sneakernet files back and forth using a flash drive anymore! Then there’s its twin, its counterpart, its partner in crime – HFS+ for Windows® 10, which just as easily lets Windows machines read and write files off of Mac HFS+ partitions. No matter what direction you’re going, you can be assured of the fastest read/write speeds available using either of these programs.

Finally, there’s Camptune X, designed with the needs of Boot Camp users who have Windows installed on Mac hardware. If you’ve never tried reallocating free space on such a configuration, know that it takes anywhere from two to five hours to back up the Boot Camp partition, delete it, recreate an NTFS partition with a new size, and restoring the Boot Camp installation. Whew! But with Camptune X, you’ll get to the same result in mere minutes!”

Purchase for $29.95 (normally $59.85) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FAIL: Darum werden Linkshänder das iPhone 6 hassen!

Gespannt warten wir auf das iPhone 6, aber als Linkshänder fürchte ich, werde ich ein Problem mit dem neuen Apple Handy bekommen. Ich merke es bereits an unserem Dummy. Mein Zeigefinder der Linken Hand rutscht immer wieder versehentlich auf den Powerbutton, was unweigerlich ein Ausschalten des iPhones mitten im Telefonat bedeuten wird. Klar, als Linkshänder […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New Yorker Würfel-Apple-Store steht nun unter Design-Schutz

Die Gestaltung des ikonischen New Yorker Apple Retail Stores an der Fifth Avenue steht nun unter Schutz: Das US-Patentamt hat Apple ein Design-Patent für das Aussehen des Retail Stores gewährt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Get BatchOutput XLS for Free

BatchOutput XLS lets you automate printing and PDF production from Microsoft Excel, with a variety of flexible output options.”

Purchase for FREE (normally $39.95) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Health Kit: Apple untersagt Daten-Verkauf

Apple hat die iOS 8 Nutzungsbedingungen für Entwickler geändert. Es geht um die Gesundheits-Daten aus Health Kit.

Naturgemäß hätten Entwickler, die Zustimmung eines Users vorausgesetzt, Zugang zu den Fitness- und Gesundheits-Daten, die User auf Geräten bzw. in Apps hinterlassen. Apple schränkt die Nutzung aber dahingehend ein, dass die Daten von Devs nicht weiterverkauft werden dürfen. Wie der Guardian berichtet, hat Apple die Richtlinien entsprechend angepasst.

Healthbok iOS 8 Pre Screen1

Dies dürfte eine Vorsichtsmaßnahme im Vorfeld der Präsentation der iWatch sein. Am 9. September wird die iWatch wohl vorgestellt. Die sensiblen Gesundheits-Daten bleiben damit unter Verschluss. Einzige Einschränkung: Daten können an Drittanbieter verkauft werden, aber nur wenn diese Drittanbieter die Daten allein zu Forschungs- und nicht zu Werbe-Zwecken nutzen. Generell können User unter iOS 8 selbst entscheiden, ob sie Entwicklern überhaupt Zugriff auf ihre Daten geben. Per Opt-out lässt sich das auch generell ausschließen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple macht’s möglich: 14 tolle Apps für je 89 Cent

Wir haben ja so etwas in der Art geahnt. Seit gestern Abend präsentiert Apple 14 ausgewählte Apps zum Sparpreis von jeweils 89 Cent. Alle Apps gibt es jetzt auf einen Blick.

Tolle Apps Spiele 89 Cent

Sky Guide: Eine günstige Alternative zum kürzlich neu erschienenen Star Walk. Mit dieser App hat man die Sterne immer im Blick und kann interessante Infos zum Himmelsobjekten abrufen. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Sprout Baby: Alle Infos zum Nachwuchs können in einer App gesammelt werden. Egal ob Gewichtsverlauf oder Fotos im Kalender, sogar ein Füttertagebuch ist dabei. Alle Inhalte können über mehrere Geräte hinweg synchronisiert werden. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Maplets: Noch eine App für Offline-Karten? Dieser Vertreter kann etwas mehr. Unter anderem gibt es über 300 Metro- und U-Bahn-Pläne, Skipisten, Fahrradkarten und Nationalparks. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Audiobus: Ein echtes Multitalent für alle Musiker. Audio-Spuren können mit dieser App im Handumdrehen von mehreren Apps in andere Apps übertragen werden, zum Beispiel von Djay und Figure zu GarageBand. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Toca Pet Doctor: Tiere machen am meisten Spaß, wenn sie gesund sind. In dieser Kinder-App schlüpft der Nachwuchs in die Rolle eines Tierarztes und muss in mehreren Mini-Spielen dafür sorgen, dass alle Ziere wieder gesund und glücklich sind. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

My Incredible Body: Perfekt für wissbegierige Kinder, die mehr über den menschlichen Körper erfahren wollen. Tolle Aufmachung und viele Informationen, soweit wir es in Erinnerungen haben aber leider nur in englischer Sprache. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 4,49 Euro)

Over: Eine umfangreiche Foto-App, mit der man zahlreiche schicke Schriften auf seine Schnappschüsse legen und sie so in kleine Kunstwerke verwandelt kann. Over erfindet das Rad nicht neu, liefert aber eine tolle Qualität. (4 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

PDFpen Scan Ich schreibe in Druckschrift 2 Spyglass Nav The Great Photo App

Yo Gabba Gabba: Wir sind uns sicher, dass es bessere Kinder-Apps gibt. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

PDFpen Scan+: Eine günstige Möglichkeit zum Scannen von Dokumenten und OCR-Texterkennung. Da letztere von der Foto-Qualität abhängig ist, funktioniert die App vor allem mit den neueren iPhone-Modellen sehr gut. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 5,99 Euro)

Ich schreibe in Druckschrift: Eine faszinierend tolle und vor allem umfangreiche Lern-App für Kinder, die von Eltern mit weiteren Inhalten erweitert werden kann, ganz ohne zusätzliche Kosten. Eine echte Empfehlung für alle i-Männchen. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Kluger Wecker: Dieser Wecker soll erkennen wie ruhig ihr schlaft und euch morgens im Zweifel ein bisschen eher wecken, wenn ihr ohnehin nicht in einer Tiefschlafphase seid. Dafür muss die App aber aktiv sein und das iPhone an den Strom angeschlossen werden. (3 Sterne, App Store-Link, sonst 1,79 Euro)

Spyglass Nav: Der etwas andere Kompass. Hier ist der Hintergrund nicht langweilig einfarbig, sondern kann durch eine Karte oder das Kamera-Bild ersetzt werden. So hat man die Umgebung noch besser im Blick. (4,5 Sterne, App Store-Link, sonst 3,59 Euro)

The Great Photo App: Die Foto-Akademie zum Mitnehmen. Zahlreiche interessante Tipps und Tricks rund ums Thema Fotografie in einer App. Die einzelnen Kurse müssen innerhalb der App freigeschalten werden, was in den meisten Fällen aber kostenlos möglich ist. (keine Wertung, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Zähle bis 10: Noch eine App für Kinder. Hier geht es nicht um Buchstaben, sondern um Zahlen. Erklärt werden die Zahlen von eins bis zehn in kleinen Mini-Spielen, die vor allem Kinder im Kindergarten-Alter Spaß bereiten dürften. (5 Sterne, App Store-Link, sonst 2,69 Euro)

Der Artikel Apple macht’s möglich: 14 tolle Apps für je 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Austauschprogramm für iPhone-5-Akku in Europa gestartet

Das vor wenigen Tagen von Apple angekündigte Austauschprogramm für den Akku des iPhone 5 ist nun auch in Europa angelaufen. Laut Apple wurde bei einer kleinen Zahl an Geräten festgestellt, dass die Akkulebensdauer verkürzt ist oder der Energiespeicher häufiger als normalerweise üblich aufgeladen werden muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Photoshop Mix für iPad mit Ebenenwechsel und Undo

Adobe hat die kostenlose iPad-App Photoshop Mix in Version 1.1 veröffentlicht (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/adobe-photoshop-mix/id885271158?mt=8&at=11lteS6 )). Grundsätzlich erlaubt Photoshop Mix mithilfe einfacher Wischgesten die Bearbeitung und Kombination von Fotos. Dazu lassen sich Motive freistellen, Fotos in Ebenen kombinieren und Filter anwenden. Die Bildbearbeitung erfo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wechselt seinen Keynote-Ort

Bildschirmfoto 2014-08-28 um 19.37.26

Nachdem Apple damit begonnen hat die Einladungen für das anstehende Event zu versenden wurde auch bekannt, das die Keynote nicht mehr wie zu erwarten war in den eigene vier Wänden in Cupertino stattfindet, sondern in einer neuen Location. Die Location hört auf den Namen: Flint Center for the Performing Arts und liegt zwar auch in Cupertino, wurde aber seit Jahren aber nicht mehr von Apple genutzt.

Historische Hallen
Wahrscheinlich wird Apple in diesen Hallen etwas ganz Neues aufleben lassen, da die letzten Keynote die dort stattgefunden hat, eine Wende für Apple bedeutet hat. In diesen Hallen stellte nämlich Steve Jobs 1984 den Macintosh vor und läutete mit diesen Event eine komplett neue Ära für das Unternehmen ein. Es bedarf viel Mut von Tim Cook diese Hallen wieder zu betreten und muss fast bedeuten, dass Apple etwas Großes vorhat, was an das damalige Ereignis heranreicht oder es sogar übertrifft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “Bioshock”

Vor rund sieben Jahren, das iPhone steckte gerade in den Kinderschuhen, konnte der FPS auf PC und Konsole Fachpresse und Spieler begeistern. Seit gestern könnt ihr Bioshock -l14644- nun also auch aus dem AppStore laden. Ob die mobile Portierung des preisgekrönten Shooter-Hits die hohen Erwartungen und Vorschusslorbeeren durch die “großen Brüder” PC und Konsole auch auf unseren iPhones und iPads gerecht wird, sagen wir euch in unserem Test!

-b1-Wer schon einmal Bioshock -l14644- gespielt hat, für den ist die Story nichts Neues: ein Flugzeugabsturz irgendwo im Nirgendwo über dem Meer. Als Überlebender Jack rettest du dich auf eine einsame Insel mit einem Leuchtturm, der im Inneren einen Aufzug offenbart. Damit geht es ab in die Tiefe des Ozeans in die Artdeco-Unterwasserstadt Rapture, dem Ort des Geschehens. Leider täuscht die Idylle, denn in Rapture tobt der Bürgerkrieg.

-b2-Während du die Unterwasserstadt erkundest und dich durch deren Bewohner ballerst, offenbart sich nach und nach die Story des Spieles. Diese wird in englischer Vertonung mit deutschen Untertiteln gewohnt großartig inszeniert präsentiert. Die bekannte Story von Konsole und PC nun auch in einer nahezu unveränderten Portierung auch auf unseren iOS-Geräten zu erleben, ist schon einmal cool. Die düstere Stimmung und gruselige Atmosphäre Raptures mit seinen sonderbaren Bewohnern hat es sehr gut ins Hosentaschenformat geschafft. Die Grafik der rund 1,65 Gigabyte großen Universal-App ist gut, aber nicht so gut wie damals auf PC und Konsole. So wurden einige Effekte und die Sichtweite reduziert, was aber nicht zu verdenken ist. Schließlich handelt es sich hier immer noch um ein Mobile-Game. Zudem hat auch das Original bereits einige Jahre auf dem Buckel, so dass wir hier keine grafische Meisterleistungen nach aktuellem Stand mehr erwarten dürfen, sondern teilweise etwas detailarme Texturen zu Gesicht bekommen. Macht aber im Großen und Ganzen nichts, denn die Atmosphäre lässt über kleinere Schwachpunkte gerne hinwegsehen.

-b3-Einen Nachteil offenbart die düstere Atmosphäre allerdings recht schnell. Denn um überhaupt etwas erkennen zu können, muss man die Helligkeit des Displays schon weit aufdrehen. Wer diese aus Akkuspargründen reduziert hat, wird kaum etwas erkennen. Das bedeutet, dass eine Runde Bioshock -l14644- kräftig am Akku saugt, so dass allzu lange Spielesessions mit den aktuellen iPhone-Akkus nicht wirklich möglich sind. Ein Ladekabel solltet ihr also immer zur Hand haben.

-b4-Bioshock -l14644- ist und bleibt ein Shooter – und die sind bekanntermaßen mit einem Touchscreen nicht jedermanns Sache. Die Steuerung erfolgt über zwei virtuell eingeblendete Analogsticks, die links und rechts auf dem Bildschirm erscheinen, sobald du deinen Daumen dort platzierst. Links wird dabei gelaufen, rechts umgeschaut und gezielt. Pistolen und die vielen anderen Waffen des Spieles feuerst ihr durch virtuelle Buttons ab. Eine leichte Auto-Aim-Funktion hilft dabei beim Zielen. Die Möglichkeit des Springens wurde in der mobilen Portierung über Bord geschmissen. Wer hingegen als Gamer bei einem Shooter lieber auf echte Tasten zurückgreifen möchte, wird nicht enttäuscht. Denn die passende Hardware-Ausstattung vorausgesetzt, kannst du dich auch mit einem MFI-Controller durch Rapture bewegen und ballern.

-b5-Hardware-Ausstattung ist auch ein gutes Stichwort, denn die muss zeitgemäß sein. Seine bestmögliche Pracht zeigt Bioshock -l14644- auf einem iPad Air. Wer keines besitzt, muss aber mindestens ein iPhone 5 oder iPad Mini 2 (oder neuer) vorweisen. Sonst braucht ihr gar nicht den Download-Button betätigen. Je neuer, desto besser, denn auf einem iPhone 5 kann es in grafisch besonders hoch hergehenden Szenen auch gerne mal zu Einbrüchen der ohnehin nicht allzu hohen, aber noch vertretbaren Framerate kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: NFC Chip von NXP mit an Board?

Gestern erst wurde bekannt, dass das iPhone 6 mit einem NFC-Chip ausgestattet werden soll und heute gibt es sogar einen ersten Namen.

Apple soll mit dem niederländischen Unternehmen NXP zusammenarbeiten, um eine neue Lösung für kontaktloses Bezahlen zu schaffen. Seit dem letzten iPhone arbeitet Apple bereits mit der Firma zusammen. Sie stellt nämlich den M7 Co-Prozessor her.

iPhone 6 und 5 Vergleich gizmobic

Ein eigener Bezahl-Dienst von Apple scheint aufgrund diverser Patente auch nicht unwahrscheinlich. Neben dem NFC-Chip soll sich NXP  noch um diverse andere Kleinigkeiten am iPhone 6 kümmern, wie AppleInsider berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Browser Chrome: 64-Bit-Version erreicht Betastatus

Googles Web-Browser Chrome läuft im Gegensatz zu Firefox und Safari noch nicht im 64-Bit-Modus. Dies wird sich im Herbst ändern: Google hat eine Betaversion (65,5 MB, mehrsprachig) von Chrome 38 veröffentlicht, die den 64-Bit-Betrieb unter OS X unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

September-Event: iPhone, iPad & Mac-Wallpaper zur Einstimmung

Apple hat gestern die Einladungen für ein Medienevent am 9. September an ausgewählte Vertreter geschickt. Auf der Keynote werden das neue iPhone 6, entweder nur die 4,7" Variante oder beide angenommenen Modelle, und die iWatch erwartet.

placeit September Event: iPhone, iPad & Mac Wallpaper zur Einstimmung

Zur Einstimmung auf die Veranstaltung in nicht einmal zwei Wochen hat Apfelpage-Leser Kennet eine Hand voll schicker Wallpaper für das iPhone und iPad kreiert. In jeweils zwei Ausführungen haben wir sie in die Dropbox zum Download gelegt.

Hier geht es zu den iPhone und iPad Hintergrundbildern.

Wer auch auf dem Mac unterwegs ist und seinen Apple-Computer für die Keynote fit machen will, den empfehlen wir den Blick rüber zu den Kollegen von iDownloadblog. Dort findet ihr neben Mac-Bildern auch andere Arten für iPhone und iPad, etwa die verdunkelte Variante der Einladung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Apple die iWatch als iPhone-Accessoire?

Apple wird in diesem Herbst eine intelligente Armbanduhr präsentieren – davon kann man anhand der vielen Berichte über eine noch in diesem Jahr erscheinende iWatch ausgehen. Über das Veröffentlichungsdatum gab es aber aus der Gerüchteküche immer wieder unterschiedliche Angaben. Wurde zunächst noch über einen Oktobertermin spekuliert, verdichten sich jetzt die Hinweise auf eine Vorstellung am 9 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Single der Woche, Drei ???, Gratis-App und E-Book-Tipps

drei-fragezeichen-iconUnseren Musik-Freitag starten wir mit Apples Single der Woche. Im Rahmen dieser Aktion könnt ihr momentan den Titel „Cheap Revival“ der Rockband Kill it Kid kostenlos laden. Eine Liste mit weiteren kostenlosen MP3-Downloads findet ihr bei Amazon. Dort laufen zudem im Moment auch die MP3-Sonderaktionen 3 Alben für 12 Euro und Alben unter 5 Euro. Brandneu gibt es heute mit „Straße des Grauens“ die 170. Folge aus der Hörspielreihe „Die drei ???“. Zum Download ist die neue Folge sowohl bei iTunes als auch bei Amazon zum Preis von 5,99 Euro erhältlich. Wer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es gibt kein zurück: die finale Episode von “Walking Dead: The Game – Season 2” jetzt erhältlich

Nachdem wir vorgestern bereits über den Release von The Walking Dead Pinball -l14878- berichtet haben, gibt es heute Neuigkeiten zu Walking Dead: The Game – Season 2 -l13116-. Denn wie vergangene Woche angekündigt steht seit dem gestrigen Donnerstagabend die fünfte und damit finale Folge des Point-and-Click-Adventures im AppStore bereit. Diese trägt den Namen “No Going Back” und beschließt die Abenteuer von Clementine und Co im Kampf um das Überleben in einer Zombie-Apokalypse.

Die fünfte Episode kostet wie seine vier Vorgänger bereits auch 4,49€ und kann via IAP aus der Universal-App heraus freigeschaltet werden. Einen Vorgeschmack auf die Entscheidungs- und Moralbasierten Handlung der finalen Episode liefert der offizielle Trailer zu “No Going Back”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shape It!: Neue Kreativ-App lässt Kinder Figuren aus geometrischen Formen basteln

Erst gestern hatten wir mit Hut-Affe eine App für Kinder in den News. Heute folgt eine Neuerscheinung namens Shape It!.

Shape It 1 Shape It 2 Shape It 3 Shape It 4

Shape It! (App Store-Link) richtet sich als Universal-App an alle Kinder im Alter zwischen 3 und 8 Jahren und lässt sich zur Einführung zum kleinen Preis von 89 Cent aus dem deutschen App Store herunterladen. Nach der Launch-Phase wird ein regulärer Preis von 1,79 Euro für die kreative Kinder-App fällig.

Die Developer von Sula Works, die auch schon Titel wie „Das bunte Fahrrad“ im App Store veröffentlicht haben, haben sich mit Shape It! auf ein bei Kindern beliebtes Thema konzentriert: Tiere auf dem Bauernhof. Mit verschiedenen Stempeln in Form von geometrischen Figuren können die Kleinen zwischen 3 und 8 Jahren in drei verschiedenen Spielmodi ihre eigenen Geschöpfe kreieren und aus den Stempeln ganze Bilder erschaffen. Dabei soll laut den Entwicklern „ganz nebenbei Fantasie und Kreativität gleichermaßen gefördert wie die Feinmotorik und räumliches Wahrnehmen.“

Shape It! integriert Foto-Funktion zum Speichern

Die Spielmodi sind auf das jeweilige Können und Alter des Kindes ausgerichtet und erlauben es dem kleinen Nutzer, mit eigenen Möglichkeiten eine Welt in geometrischen Formen zu gestalten. Neben einem für Anfänger und kleinere Kinder gedachten Modus, in dem die Formen auf dem Screen bereits sichtbar sind und nur mit Wischgesten und passenden Farben auf die Vorlage gezogen werden müssen, gibt es auch eine erweiterte Option, in der die Kinder nur das Bild des zu erstellenden Objektes vor sich haben und die passenden Formen selbst heraussuchen, drehen, vergrößern und verkleinern müssen.

Will man vollkommen kreativ arbeiten, gibt es einen freien Modus, in dem auch der Hintergrund selbst ausgewählt und die Formen frei auf dem Screen platziert werden können. Insgesamt stehen in den Modi bereits über 30 verschiedene Objekte bereit, an denen man sich orientieren oder sie nachbauen kann, so unter anderem Tiere des Bauernhofs, Menschen, Pflanzen und Maschinen wie Trecker oder Schubkarren.

Damit die Kleinen ihre kreativen Werke dauerhaft behalten können, hält Shape It! eine Foto-Funktion bereit, mit der sich der Screen abfotografieren und ein Bild in der Camera Roll speichern lässt. Bei der Entwicklung wurde neben dem Fokus auf eine drei- bis achtjährige Zielgruppe auch Wert auf eine kindgerechte Umsetzung gelegt – daher enthält die App keinerlei In-App-Käufe, externe Links oder gar Werbebanner. Wer sich die wirklich toll gemachte App noch einmal in Aktion ansehen möchte, findet abschließend noch ein YouTube-Video.

Der Artikel Shape It!: Neue Kreativ-App lässt Kinder Figuren aus geometrischen Formen basteln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue reversible Lightning-Kabel schon bestellbar

Wir haben über neue reversible Lightning-Kabel für Apple-Geräte berichtet. Nun sind sie bestellbar.

Gerüchten zufolge verschiebt sich die offizielle Auslieferung von Apple bis zum Jahresende. Aber US-Anbieter Truffol legt die neuen Kabel jetzt schon auf und versendet sie bereits, auch nach Deutschland. Der Clou der neuen Kabel: Für beide Seiten (USB und Lightning) gilt, dass es egal ist, wie herum Ihr sie einsteckt, es funktioniert in jede Richtung.


(YouTube-Direktlink)

Ein 1-m-langes Kabel kostet 9,99 US-Dollar. Die Kollegen von 9to5Mac demonstrieren das Kabel im Video. Über eine MFI-Zertifikation ist nichts bekannt. Sie zeigen sich aber angetan und berichten auch, dass es beim Einstecken des Kabels unter iOS 7 keine Fehlermeldung gibt. Wer also nicht auf die offiziellen Apple-Kabel warten will oder kann, ordert hier direkt bei Truffol.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Security-Apps für das Smartphone

Auch die mobile Cyberkriminalität rückt immer mehr in das Bewusstsein der Verbraucher. Auf dem Markt finden sich mittlerweile sowohl kostenpflichtige und kostenlose Apps, die den mehr oder weniger umfassenden Schutz des Smartphones sicherstellen sollen. Die Bedrohungen sind vielseitig – klassischer Diebstahl, Belästigung, Viren und andere Schädlinge stellen die unterschiedlichen Gefahrenquellen für Smartphone-Besitzer dar.

Security-Apps für das Smartphone

Security-Apps für das Smartphone

Besonders Trojaner können auf vielfältige Art und Weise Schäden anrichten, beispielsweise teure SMS an kostenpflichtige Nummern schicken oder sensible Passwörter kopieren. Erst vor wenigen Monaten hat eine Untersuchung ergeben, dass die deutliche Mehrheit der beliebtesten Android-Apps unverschlüsselte Datenverbindungen nutzen, Daten werden also im Klartext gesendet und machen Smartphone-Nutzer damit angreifbar.

Vollwertige Security Apps

Die bekannten Anbieter sind natürlich auch im App-Store vertreten. So bietet Bitdefender mit Mobile Security einen sehr umfangreichen Schutz für Smartphone-Besitzer. Neben einer nahezu hundertprozentigen Erkennungsrate für Viren und andere schadhafte Programme weist diese App außerdem mehrere Diebstahlschutz-Funktionen auf und stellt dem Nutzer bei Bedarf weitere kostenlose Funktionen zum Download zur Verfügung. Auch Kaspersky, Norton und andere Größen im Bereich Sicherheitssoftware bieten ähnlich vollwertige Security Apps an. Nutzer sollten hier vergleichen und anhand von Preis den feinen Unterschieden abwägen, welche App ihnen am ehesten zusagt.

Doch auch die nur für mobile Geräte entwickelte App Lookout überzeugt mit sehr umfangreichen Schutzfunktionen. Bei Diebstahl kann ein lauter Alarm ausgelöst, persönliche Daten per Fernzugriff gelöscht oder das Smartphone gesperrt werden. Natürlich sind auch Viren-, Malware- und Spyware-Scanner Teil des Programms. Außerdem können aufgerufene Links im Browser oder Click-to-Call-Links auf Wunsch automatisch gescannt werden, sodass damit verbundene Schädlinge rechtzeitig erkannt werden.

Im kostenlosen Bereich hat sich zum Beispiel die App CleanMaster bewährt. Das Programm deinstalliert nicht nur unbrauchbare Dateien, sondern scannt auch System und installierte Anwendungen auf Malware und andere Schad-Software. Einen nahezu kompletten Schutz bietet TrustGo Mobile Security: Ein leistungsstarker Scanner, die Möglichkeit, nur absolut vertrauenswürdige Apps zu suchen sowie ein Tool, das beim Surfen via Browser jede besuchte Website auf ihre Sicherheit untersucht sind nur einige der nützliche Features. Auch unter den kostenlosen Alternativen gibt es also Apps, die sich vor den kostenpflichtigen Varianten nicht verstecken müssen.

Sensible Rechteverwaltung

Nicht zu unterschätzen ist auch die Gefahr, die von den erteilten Rechten für Apps ausgeht. Gerade bei Android-Geräten können Apps, wenn der Nutzer diesen ein spezifisches Recht einräumt, untergeordnete Rechte automatisch einholen, die wiederum auch für spätere Versionen der App gelten. Dadurch eröffnen sich gleichzeitig potenzielle Gefahrenquellen für Nutzer. Für die Lösung dieses Problems bietet sich eine App wie aSpotCat and, die für jede installierte Anwendung alle eingeräumten Rechte auflistet. So können Apps mit ungewollt erlaubten Rechten unkompliziert identifiziert werden.

Feiner App-Schutz

Für Nutzer mit vielen unterschiedlichen Accounts und Passwörtern lohnt sich eventuell auch die Installation eines Passwort-Managers. KeePassDroid beispielsweise versammelt alle Passwörter übersichtlich in einer kleinen App, die wiederum mit einem Master-Passwort geschützt werden kann.

Als passende Ergänzung ist dann auch noch das kleine Tool Protector erwähnenswert. Hier kann der User jeder installierten App ein Passwort zuordnen, das als Geste oder ganz klassisch mit Zeichen erstellt werden kann. Zumindest der unberechtigte Zugriff durch Dritte dürfte bei der Kombination zweier Apps dieser Art fast unmöglich gemacht werden.

Auf Nummer sicher gehen

Letztlich ist die Nutzung einer umfassenden oder mehreren sich ergänzenden Security Apps gerade für Android-Nutzer sehr zu empfehlen. Bei einer genaueren Recherche können Kunden die besten Apps untereinander vergleichen und letztlich die auswählen, die dem eigenen Nutzungsverhalten am ehesten entgegenkommt und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

Und auch wenn Cyberkriminelle sich noch in überwältigendem Maße auf Android-basierte Smartphones stürzen, ist bei anderen Betriebssystemen die Installation von Security-Apps trotzdem ratsam. Vielleicht reicht schon die ein oder andere App, die nicht ganz so viel Leistung in Anspruch nimmt. Denn ein Verlust der Übersicht von eingeräumten Rechten oder banaler Diebstahl können jeden Nutzer treffen. Eine gewisse Absicherung kann deshalb gerade bei der großen und zum Teil sehr hochwertigen Auswahl an Security-Apps nicht schaden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloomberg: Apple stellt ein Wearable am 09. September vor

iWatch Todd Hamilton

Seit gestern wissen wir, wann Apple sein zweiten Special Event in diesem Jahr abhält. Der Hersteller aus Cupertino hat Einladungen verschickt und für den 09.09.2014 eingeladen. Das Motto lautet „Wish we could say more.“ Was sich auch immer hinter diesem Slogan versteckt? Für viele ist klar, dass Apple in wenigen Tagen das neue iPhone 6 bzw. zwei neue iPhone 6 Modelle vorstellen wird. Zudem wir dem Event die Vorstellung der iWatch bzw. eines Wearables nachgesagt. Re/code meldete sich vor wenigen Tagen und gab genau das an.

Now the Cupertino, California-based company will attempt to repeat that feat in wearables, an emerging group of devices that track people’s activity and health. Apple will introduce a wearable gadget along with new iPhones on Sept. 9, a person with knowledge of the plans said.

Nun meldet sich die nächste namhafte Agentur in Form von Bloomberg zu Wort. Auch die Kollegen konnten von einem Insider in Erfahrung bringen, dass Apple am zweiten Dienstag im September nicht nur das iPhone 6 vorstellen, sondern auch ein tragbares Gerät der Weltöffentlichkeit präsentieren wird.

Die Tatsache, dass sich Apple für das Flint Center in Cupertino entschieden hat, wird dahingehend gewertet, dass Apple etwas Großes vorstellen wird. Knapp 3000 Menschen passen in den Veranstaltungsraum und werden die Apple Keynote begleiten. Präsentiert Apple eine Samrtwatch in Form der iWatch oder eher ein Fitnessarmband in Form eines iBand? Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor einigen Monaten aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Details zur NFC-Technik des iPhone 6

Nachdem in den vergangenen Tagen bereits Gerüchte über einen NFC-Chip im iPhone 6 die Runde machten, sind nun auch seriösere Quellen davon überzeugt, dass Apple am 9. September ein iPhone mit NFC für bargeldloses Bezahlen vorstellen wird. Neben Wired-Magazin und Financial Times rechnet auch der gut informierte Blogger John Gruber mit der Vorstellung von NFC. In seinem etwas kryptischen Komment ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wearables und NFC: Neue Spekulationen im Vorfeld der iPhone-Vorstellung

a7-prozessorDie gestrige Apple-Ankündigung eines Special Events am 9. September sorgt natürlich dafür, dass die Gerüchte im Vorfeld noch einen Schub zulegen. Zwei Themen stehen im Zentrum der Spekulationen: Wearables und NFC. Eine knackige deutsche Übersetzung für das Wort Wearables zu finden, ist nicht einfach. Der Begriff umschreibt das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bond Breaker: Kleines Casual-Puzzle für alle Kern-Physiker und Hobby-Wissenschaftler

Meine Leistungen in Physik und Chemie waren ja eher… nun ja, vergessen wir das. Bond Breaker jedoch macht spielerisch auf spezielle Eigenheiten von Atomen und Co. aufmerksam.

Bond Breaker 1 Bond Breaker 2 Bond Breaker 3 Bond Breaker 4

Bond Breaker (App Store-Link) steht seit dem 28. August im deutschen App Store als kostenloser Download für iPhone, iPod Touch und iPad bereit. Für die Installation sollte man neben knapp 43 MB an Speicherplatz auch mindestens über iOS 4.3 verfügen – diese Voraussetzungen machen Bond Breaker daher zu einem idealen Spiel für ältere Geräte, auf denen neue Betriebssystem-Versionen nicht mehr installiert werden können.

Bond Breaker ist im Grunde genommen ein kleines Puzzle-Game, das aufgrund seiner Thematik jedoch in den Physik-Bereich abdriftet. Im Spiel dreht sich nämlich alles um Atome, Protonen, Elektronen, H2O-Verbindungen, Laser und andere Feinheiten, die vielleicht auch aus dem Physikunterricht noch bekannt sind.

In Bond Breaker startet man quasi als unterstes Glied der Nahrungskette: Als kleines Proton, das nicht einmal über ein eigenes Atom verfügt, versucht man, sich Level für Level voranzuarbeiten und in mit fiesen Hindernissen gespickten Welten das Ziel in Form eines goldenen Sterns zu erreichen. Das Proton reagiert dabei parallel zu den Fingerwisch-Gesten des Nutzers und folgt diesem mit sanften Gleitbewegungen.

Nicht nur ein Spiel: Bond Breaker lehrt Physik

Auf diese Art und Weise begegnet man unter anderem tückischen, da nicht immer praktischen Lasern, die die Energie des Protons erhöhen, oder auch fiesen Spikes, mit denen eine Kollision unbedingt vermieden werden sollte. Bedingt durch die Eigenarten von Atomen, Elektronen und später auch Molekülen heißt es, das Wissen der Kernphysik im Hinterkopf zu behalten und genau zu wissen, über welche Verbindungen sich das Ziel des jeweiligen Levels am besten zu erreichen lässt.

Bond Breaker wurde von TestTubeGames in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern des CaSTL Forschungszentrums der UC Irvine entwickelt und verspricht, auch ohne großartiges Physikwissen ins Spiel einsteigen zu können. Im Verlauf jedoch erfährt man so einiges über atomare Energielevel, Lichtabsorption, Myonen, Van-der-Waals-Kräfte, Nanopartikel und Rastertunnelmikroskope.

Da sich trotz des kostenlosen Downloads bisher keinerlei In-App-Käufe oder Werbebanner in der App finden, kann davon ausgegangen werden, dass die Entwickler ihre Partner des CaSTL Forschungszentrums promoten wollen und die App als informative Plattform für deren Zwecke dient. Auf diese Vermutung lässt auch die relativ geringe Anzahl von jeweils vier Leveln in acht Welten schließen. Nichts desto trotz empfehlen wir den kostenlosen Download allen Physik-Interessierten und solchen, die es werden wollen.

Der Artikel Bond Breaker: Kleines Casual-Puzzle für alle Kern-Physiker und Hobby-Wissenschaftler erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zur Frühstückszeit genau das Richtige: “Toast Time” erhält neun neue Level

Eine der verrücktesten Neuerscheinungen des bisherigen Jahres ist zweifelsohne Toast Time -l13501- von Force of Habbit. Und genau das hat am gestrigen Spiele-Donnerstag neun neuen Level in einem Update auf Version 1.2 erhalten.

Toast Time iPhone iPad UpdateDie 2,69€ teure Universal-App ist ein Arcade-Game, in dem du in nun mehr als 50 Leveln einen Wecker mit Toast aus einem Toaster verteidigen musst. Klingt verrückt? Ist es auch, wie ihr hier nachlesen könnt. Im AppStore gibt es dafür die kompletten fünf Sterne!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Minuum startet Infoservice: iOS-Tastatur offiziell angekündigt

Minuum ist auf Android bereits ein Platzhirsch – mit iOS 8 springt die Tastatur auch auf iOS. Jetzt haben die Macher die Entwicklung offiziell gemacht.

Minuum hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Tastatur so klein wie möglich zu machen, um das Sichtfeld nicht einzuschränken. Der Nutzer kann demnach die Höhe des Keyboards verändern, die einzelnen Buchstaben schieben sich intelligent zusammen. In der kleinsten Variante sind dann immer drei Tasten gebündelt – das intelligente Rechtschreib- und Grammatiksystem erkennt dann vollautomatisiert, welchen Buchstaben ihr meint und setzt die Wörter sinnig ein. Da werden schon fast Erinnerungen an T9-Zeiten wach.

Doch Minuum ist weiterentwickelt und wird kurz nach dem Release von iOS 8 eine hauseigene Tastatur für iPhone-Nutzer bringen. Wer es schon gar nicht mehr abwarten kann, für den haben die Entwickler auf der Webseite einen Infoservice eingerichtet. Mit eurer E-Mail Adresse könnt ihr euch hier eintragen und werdet stets über den aktuellen Stand der Entwicklung auf dem Laufenden gehalten.

Minuum im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keynote: Was möchte uns Apple sagen?

Apple Event

Gestern ging die Benachrichtigung von Seiten Apple hinaus, dass der Event wie erwartet am 9. September stattfinden wird. Aus diesem Grund sind die Gerüchte nun auf ihrem Höhepunkt und Apple stachelt diese nochmals etwas an. Es ist nicht wie in den letzten Jahren, dass Apple einen kleinen “Tipp” im Titel der Keynote gibt. Diesmal hat Apple einen sehr vagen Titel bekannt gegeben und keiner weiß genau, was damit gemeint ist.

Es könnte aber bedeuten, dass Apple die Hosen gestrichen voll mit neuen Produkten hat, die man vorstellen möchte. Mit dem Satz “Wir würden euch gerne mehr sagen.” indiziert man, dass man es kaum erwarten kann, die Neuerungen an alle herauszugeben. Dies bedeutet auch wieder, dass wir mit einer iWatch rechnen können. Es geht jetzt in die Endphase und wir sind schon sehr gespannt. Am 9. September werden wir euch via Live-Ticker natürlich wieder über alles informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Event: Apple baut vor Flint Center ein eigenes Gebäude

Apple wird den nächsten Special Event in Cupertino, jedoch nicht auf dem eigenen Campus, abhalten. Dafür haben Arbeiter mit dem Aufbau eines temporären Gebäudes begonnen. Der genaue Verwendungszweck des Gebäudes wird bislang noch unter Verschluss gehalten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 & More…

Keine Frage, nach der gestrigen offiziellen Apple Keynote Ankündigung für Dienstag, den 9. September 2014 ist klar, dass wir schon in wenigen Tagen das brandneue iPhone 6 sehen werden. Darauf haben wir uns in den letzten Wochen ja auch entsprechend bei Arktis vorbereitet. So findet Ihr auf arktis.de jetzt schon das wahrscheinlich umfangreichste iPhone 6 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Display Port Adapter

iGadget-Tipp: Display Port Adapter ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Mini Display Port Adapter für HDMI, VGA und DVI gibt es aus China zu fantastischen Preisen.

Bei Apple kosten die 30 Euro und mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Drei Events veranstaltete Apple bislang im Flint Center

Flint Center? Vermutlich noch nie gehört. Solltet ihr bereits über den Namen bzw. die Örtlichkeit gestolpert sein, vermutlich nicht in Kombination mit Apple. In der Tat hat sich Apple bislang nur selten für dieses Veranstaltungsgelände entschieden.

imac1998_intro_flint

In diesem Jahr ist es allerdings wieder soweit. Am gestrigen Abend hat Apple ein Special Event für den 09. September angekündigt, dieses wird im Flint Center stattfinden. Wir erwarten die Vorstellung des iPhone 6. Zudem könnte Apple die iWatch ankündigen. Immer wenn sich Apple das Flint Center in der Vergangenheit ausgesucht hat, verkündete Apple etwas Großes. Auch in diesem Jahr scheint dies der Fall zu sein. Zumindest lassen die aktuellen Arbeiten sowie das Errichten zweier Gebäude darauf schließen. Knapp 3000 Personen fasst der Veranstaltungssaal.

Erstmalig hat sich Apple im Jahr 1984 für das Flint Center entschieden. Damals lud Apple zur Aktionärsversammlung und Apple stellte den Original-Macintosh vor. Kurz nachdem Steve Jobs zu Apple zurück kehrte, entschied sich der Hersteller erneut für die Örtlichkeit, um den Bondi Blue iMac vorstellen.

imac1998_intro_flint2

Letztmalig setzte Apple im Jahr 1999 auf das Flint Center. Jobs stellte den iMac SE vor und nun wir das Veranstaltungsgelände am 09.09. abermals von Apple genutzt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab Montag: 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten bei der Sparkasse

Im September gibt es zwei Wochen lang reduzierte iTunes-Karten für alle Sparkassen-Kunden mit Online-Banking.

Sparkasse iTunes

Bereits vor einigen Tagen hat uns appgefahren-Leser Jan über das anstehende iTunes-Karten-Angebot bei der Sparkasse aufmerksam gemacht, gestern Nachmittag haben einige von euch sicherlich auch unseren Newsletter empfangen. Für alle anderen gibt es jetzt noch einmal einen Hinweis auf die am Montag startende Aktion bei der Sparkasse.

Vom 1. bis zum 14. September gibt es den digitalen iTunes-Gutschein in Höhe von 25 Euro im Online-Banking der Sparkasse 20 Prozent günstiger. Wie man es von den anderen Aktionen bei REWE oder anderen Märkten kennt, zahlt man also nur 20 Euro. Man erhält einen Gutscheincode, den man direkt im iTunes Store einlösen kann.

Das Angebot gilt für alle Kunden der Sparkasse, die Zugriff auf das Online-Banking haben. Dort meldet man sich einfach an und wechselt in den Bereich iTunes-Codes. Dort kann man den 25-Euro-Gutschein auswählen und direkt vom Bankkonto bezahlen. Alle Informationen zur Aktion findet ihr auf dieser Webseite.

Der Artikel Ab Montag: 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten bei der Sparkasse erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Trailer zeigt Gameplay-Szenen von “Angry Birds Stella”

Seit Anfang des Monats wissen wir, dass Rovios neues Spiel Angry Birds Stella in der kommenden Woche, genauer gesagt am 4. September, im AppStore erscheinen wird. Bisher war aber über das Gameplay des neuen Angry-Birds-Ablegers nur wenig bis gar nichts bekannt.

Dies hat sich nun zumindest etwas geändert, denn Rovio hat vor wenigen Stunden einen neuen Trailer veröffentlicht. Dieser ist zwar nur 15 Sekunden lang, zeigt aber einige Gameplay-Szenen, die doch sehr stark an das klassische Angry Birds -l1574- erinnern. Ein paar Eigenarten scheint es aber doch zu geben, abgesehen von der pinken “Mädchen-Optik”.-v9245-
Natürlich werden wir euch Angry Birds Stella kommenden Donnerstag zum Release ausführlich vorstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Event: Apple baut Location, iWatch als iPhone-Gadget?

Seit gestern ist die Katze nun also aus dem Sack. Apples diesjähriges iPhone-Event steigt am 09. September und zwar am selben Ort, an dem Steve Jobs vor 30 Jahren auch den allerersten Mac präsentiert hatte, nämlich im Flint Center for the Performing Arts auf dem Campus des De Anza College in Cupertin. Oder besser gesagt am. Denn auf dem ausgewählten Gelände baut man offenbar schon seit ein paar Tagen an einer gewaltigen Konstruktion, die offenbar als Kulisse für das Event dienen wird. Damit wird auch deutlich, welche Bedeutung Apple dem Event beimisst. Während in den anderen, häufig gewählten Locations, wie dem Yerba Buena Center oder dem Moscone Center nur knapp 800 bzw. 1.500 Personen Platz finden, sind es im Flint Center stattliche 2.000 Plätze. Die Kollegen von MacRumors und The Loop zeigen bereits ein paar Bilder des von zahlreichen Sicherheitskräften abgeriegelten Aufbaus.

Unterdessen berichtet nun auch Bloomberg, dass Apple auf dem Event nicht nur das iPhone 6 präsentieren wird, sondern auch die lang ersehnte iWatch. Ursprünglich hatte man in Cupertino wohl geplant, dies im Oktober zu tun. Inzwischen habe man seine Pläne aber geändert, vor allem, um die iWatch als Zubehörprodukt für das iPhone zu platzieren. Hierdurch will man angeblich auch einer zu hohen Erwartungshaltung an das Produkt vorbeugen. Als ob das noch möglich wäre. Bereits das gesamte Jahr über haben verschiedene Apple-Manager das beste Produkt-Lineup der letzten 25 Jahre heraufbeschworen. Ob die iWatch aber auch wirklich kurzfristig in den Verkauf gehen wird, ist nach wie vor unklar. Vor allem die fehlenden Leaks von Produktkomponenten und weiteren Details lassen darauf schließen, dass mit der Produktion offenbar noch nicht begonnen wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Austausch-Programm für iPhone 5 Akku ab heute

Kurze Erinnerung: Ab heute, 29. August, startet Apples Austausch-Programm für defekte iPhone 5 Akkus.

Ob Ihr einen Anspruch auf den Austausch habt, findet Ihr auf dieser Sonderseite mittels Eingabe der Seriennummer heraus. Apple schreibt dort:

“Apple hat festgestellt, dass sich bei einer kleinen Anzahl an iPhone 5-Geräten die Batterielebensdauer verkürzt oder dass die Geräte häufiger aufgeladen werden müssen. Die betroffenen iPhone 5-Geräte wurden zwischen September 2012 und Januar 2013 verkauft und fallen in einen ganz bestimmten Seriennummernbereich. Wenn Ihr iPhone 5 diese Symptome aufweist und die unten aufgeführten erforderlichen Voraussetzungen erfüllt, tauscht Apple Ihre iPhone 5-Batterie kostenlos aus.”

Noch ein Tipp: Falls Ihr betroffen seid, sichert vor vor der Abgabe des iPhone 5 Eure Daten in iTunes oder in der iCloud. Ihr solltet das Gerät auch zurücksetzen. Das Austausch-Programm läuft bis 1. März 2015.

iPhone 5 Vorderansicht

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schöner Platformer: Castle of Illusion Starring Mickey Mouse

castle-of-illusion-iconZum Start in den Tag ein Spieletipp. Die unter dem Disney-Label für iOS erschienene Neuauflage des SEGA-Klassikers „Castle of Illusion Starring Mickey Mouse“ ist nicht nur preislich, sondern auch inhaltlich eine attraktive Alternative zu dem gestern für iOS erschienenen Kult-Shooter Bioshock. Bei „Castle [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RPG “Dragon Quest VIII” erstmals etwas reduziert

Fans klassischer Rollenspiele können aktuell DRAGON QUEST VIII -l14053- von Square Enix zum ersten Mal günstiger laden. Ok, zugegeben, so groß ist die Ersparnis nicht, aber immerhin 4€ Rabatt gibt es. Denn statt regulär 17,99€ kostet der Download im Moment nur 13,99€. Das Angebot ist bis zum 4. September 2014 gültig.

Dragon Quest VIII iPhone iPadDRAGON QUEST VIII -l14053- läuft ab iPhone 5 und iPad 3 und ist die mobile Portierung des 2006 erschienen PS2-Klassikers aus der beliebten “Dragon Quest”-Reihe. Entgegen der meisten anderen Titel der Reihe kommt dieser sogar in 3D-Grafik daher, bietet eine riesige, frei erkundbare Spielewelt, rundenbasierte Kämpfe und kann auch sonst überzeugen, wie durchschnittlich vier Sterne im AppStore belegen. Weitere Infos könnt ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Almightree – The Last Dreamer: Wunderschöner 3D-Platformer mit über 100 Leveln

Die Macher von Crescent Moon Games sind immer für ein tolles Spiel gut. Nun hat es das neueste Werk Almightree – The Last Dreamer in den App Store geschafft.

Almightree - The Last Dreamer 1 Almightree - The Last Dreamer 2 Almightree - The Last Dreamer 3 Almightree - The Last Dreamer 4

Almightree – The Last Dreamer (App Store-Link) lässt sich am ehesten als 3D-Platformer mit Puzzle-Elementen beschreiben. Das knapp 81 MB große Spiel steht vorerst nur in englischer Sprache bereit und kann auf alle Geräte ab iOS 6.0 installiert werden. Für die Neuerscheinung, die in Zusammenarbeit mit Chocoarts entstanden ist, werden 2,69 Euro im deutschen App Store fällig.

Das vorherrschende Ziel von Almightree – The Last Dreamer ist es, den kleinen blonden Helden des Spiels durch mehr als 100 verschiedene Level in 3D-Optik zu lotsen, ohne dass er von den langsam in den Abgrund fallenden Blöcken mit in die Tiefe gerissen wird. Denn die Geschichte hinter Almightree – The Last Dreamer ist fatal: Die Welt des kleinen Protagonisten steht kurz davor, zerstört zu werden. Enorme Erschütterungen lassen immer mehr Land in die Tiefe stürzen, und es ist am blonden Helden (der übrigens wie der kleine Bruder von Link aus Zelda aussieht…), die Welt mit Hilfe der magischen Almightrees, mystische Bäume mit Zauberkräften, wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Gespielt wird Almightree – The Last Dreamer mit Hilfe von virtuellen Buttons zum navigieren der Hauptfigur, und das in drei wählbaren Schwierigkeitsgraden für Casual, Gelegenheits- und Profi-Gamer. In jedem Level heißt es, das Ziel in Form eines kleinen Almightrees (dt. „allmächtiger Baum“, „Allmachtsbaum“) zu erreichen, ohne mitsamt herabfallender Blöcke in den Abgrund zu stürzen – ist man nicht zügig genug, ist das Level schneller vorbei, als einem lieb ist. Unterwegs lauern allerdings immer größere Gefahren, die es dem Spieler nicht unbedingt leichter machen, das Ziel binnen kürzester Zeit zu erreichen.

In Almightree wird fleißig teleportiert

So gibt es unüberwindbare Hürden, die nur mittels einer bestimmten Teleportierungs-Technik von Blöcken erklommen werden können, eine listige Pflanzenart, die eben diese Teleport-Aktion wieder rückgängig macht, sobald man mit ihnen in Kontakt kommt, oder auch feuerspeiende Kanonen, denen man um jeden Preis ausweichen sollte. Wie man an diesen Elementen erkennt, ist in Almightree – The Last Dreamer auch eine Menge Potential für Puzzle-Freunde vorhanden. Im Kampf gegen die Zeit heißt es, schnell zu handeln und die eingebauten Schwierigkeiten möglichst schnell zu überwinden, um nicht ein böses Ende im Abgrund zu nehmen. Eine Fortschrittsleiste am oberen linken Bildrand zeigt an, wie weit man im Level vorgedrungen ist, und wie nah der Abgrund bereits ist.

Neben mehr als 100 schnell knifflig werdenden Leveln in 20 Welten, die zum Bestehen bald auch mehrere Minuten in Anspruch nehmen, gibt es zusätzlich über 40 Herausforderungen und eine Highscore-Liste, die über das Game Center von Apple abgeglichen wird, sowie über 10 freischaltbare Zusatzinhalte, die die Story des Spiels und der geheimnisvollen Almightrees näher beleuchten. Wunderschön anzusehende 3D-Grafiken, ein schnelles Gameplay und knackige Puzzles machen Almightree – The Last Dreamer definitiv zu einer Empfehlung für alle Puzzle- und Platformer-Freunde. Für einen ersten Eindruck in das tolle Spiel haben wir euch abschließend dem Launch Trailer bei YouTube eingebunden.

Almightree – The Last Dreamer im Video

Der Artikel Almightree – The Last Dreamer: Wunderschöner 3D-Platformer mit über 100 Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iOS 8 Regeln: Kein Verkauf von Health-Daten erlaubt

Apple hat mit der neusten Beta von iOS 8 auch etwas an den Bedingungen und Einschränkungen für Entwickler gefeilt. Die frische Änderung betrifft den Verkauf von Nutzerdaten, die aus dem Health-Netzwerk gewonnen werden.

1409287391 Neue iOS 8 Regeln: Kein Verkauf von Health Daten erlaubt

Laut TheGuardian, die als erstes die Änderung in den Nutzungsbedingungen von iOS 8 mitbekommen haben, ist es Entwicklern untersagt, die Gesundheits- und Fitnessdaten der Nutzer aus HealthKit an Werbetreibende zu verkaufen. Wer gegen diese Regeln verstößt, wird von Apple entsprechende Maßnahmen dulden müssen.

Es gibt allerdings eine Ausnahme: Apple erlaubt es Entwicklern, die sensiblen Daten dann mit Drittanbietern zu teilen, wenn diese die Informationen für statistische Erhebungen oder Studien nutzen. Dafür ist allerdings auch eine ausdrückliche Genehmigung des Nutzers vonnöten. Jeder Anwender, der das nicht möchte, kann einfach die Option dazu ausschalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkuaustausch beim iPhone 5: Das müsst ihr beachten

Ab heute startet Apple ein Austausch-Programm für Akkus einzelner Chargen der 2012er Baureihe iPhone 5. Der Austausch ist beispielsweise direkt über den Apple Service möglich.

Wie viele Geräte vom heute startenden Austauschprogramm für das iPhone 5-Akku betroffen sind, hat Apple bislang nicht kommuniziert. Es wurde lediglich von einer „kleinen Anzahl“ gesprochen. Dennoch sind auch einige Modelle aus dem Verkauf in Deutschland betroffen. Dabei gilt das Austauschprogramm nur für Geräte, die zwischen September 2012 und Januar 2013 verkauft wurden. Um zu prüfen, ob das eigene Smartphone zum Akku-Tausch berechtigt ist, könnt ihr die von Apple aufgesetzte Webseite zum „Batterieaustauschprogramm für iPhone 5“ besuchen und dort die eigene Seriennummer eingeben.

Ist das eigene Gerät zum Austausch berechtigt, kann man einen Termin im nächsten Apple Retail Store vereinbaren oder den Serviceprovider aufsuchen. Der Apple Service ermöglicht auch einen direkten Austausch aber erst nach einer Diagnose des Akkus, ob er wirklich betroffen ist. Ab heute werden die Geräte in Deutschland und Europa angenommen.

Vor dem Austausch solltet ihr in jedem Fall ein Backup durchführen (iCloud oder iTunes) und zudem die Option „Mein iPhone suchen“ deaktivieren. Zudem empfiehlt es sich auch, das gesamte Gerät zurückzusetzen und es auf die Werkseinstellungen zu bringen. Das geht über über “Einstellungen” > “Allgemein” > “Zurücksetzen” > “Inhalte & Einstellungen löschen”. Nach dem Akku-Tausch kann das Backup dann problemlos aufgespielt werden.

Sollte euer iPhone noch andere Fehler aufweisen, die eng mit dem Akku verbunden sind, wie Displayschäden, so müssen diese Mängel behoben werden. Wichtig: Dieser Service ist nicht mehr kostenlos, fragt also noch einmal nach.

(Bildquelle: iFixit)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Erhalten alle 5,5“ Modelle Saphirglas-Displays?

Wie der Analyst und GT Advanced Technologies Investor Matt Margolis mitteilte, könnten alle 5,5“ Modelle des iPhone 6 mit Saphirglas ausgestattet werden. Das 4,7“ Modell wird möglicherweise nicht in allen Varianten das widerstandsfähige Material erhalten.

Saphirglas

In einer Investment-Mitteilung beschreibt Margolis die aktuelle Situation bei Foxconn. So berichten interne Quellen von einem 4,7“ iPhone 6, welches in zwei verschiedenen Varianten zusammengebaut wird. Eines erhält das neue Saphirglas-Display, eine weitere Variante erhält das bekannte Gorilla Glass Display. Der Analyst hat zwar keine Informationen, wie die Varianten aufgeteilt werden, vermutlich handelt es sich jedoch bei dem Saphirglas-iPhone um eine High-End Version.

Das iPhone 6 mit 5,5“ Display wird hingegen, laut Margolis letzten Informationen, in allen Varianten die Vorteile von Saphirglas genießen können.

Da GT Advanced Technologies mit Apple eine Saphirglas-Fertigungsstätte in Arizona betreibt, können Matt Margolis Aussagen durchaus Vertrauen geschenkt werden. Der Investor wiederholt auch die Vermutung, dass ein 5,5“ iPhone 6 nicht vor Oktober erhältlich sein wird, wohingegen die 4,7“ Variante bereits im September erhältlich sein wird. (via)

Welche Varianten des iPhone 6 wir erwarten können und welche Überraschungen Apple noch geplant hat, erfahren wir auf Apples Special-Event am 9. September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neuer Hinweis auf kabelloses Bezahlsystem

Nach den gestrigen Gerüchten um kabelloses Bezahlen mit dem iPhone 6 gibt es nun weitere Hinweise zum Thema.

Diesmal ist es der bei Apple sehr gut verdrahtete US-Blogger John Gruber, der von NFC im iPhone 6 spricht. Gruber erwartet ein kabelloses Bezahlsystem, mit dem sich auch Kreditkarten-Daten sicher auf dem Smartphone speichern lassen.

iPhone 6 Weibo china telekom

So könne man in Läden einfach sein iPhone zum Bezahlen nutzen – mittels Co-Prozessor im neuen A8 Chip und Touch ID. Voraussetzung sei aber, dass man ein neues iPhone (6) besitze. Abwärts kompatibel soll das Bezahlsystem also nicht sein:

“I’ve been working on a new joke — about NFC and a new secure enclave where you can store your credit cards, so you can pay for things at brick and mortar retail stores just by taking out your iPhone, but only if it’s one of the new iPhones — but no one seems to get my sense of humor.”

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Productive Entrepreneur Freebie Bundle for $0

Hack Your Way To The Top With These Business And Lifestyle Tutorials
Expires August 29, 2015 23:00 PST
Buy now and get 100% off
Connect and Sell to Local Businesses


START SELLING TO LOCAL BUSINESSES

Local bars, restaurants, spas, doctors offer you a great opportunity to grow your business. This course will help you learn how to tap into this lucrative market segment using well crafted cold emails. After finishing the 71 lectures (11+ hours of content) you will understand how to find email addresses for local business, be equipped with scripts that you can use to get meetings with all types of businesses and learn how to deal with common rebuttals.

WHY YOU'LL LOVE IT

Local businesses present a unique challenge and doing business with them requires a specific approach. This course will give you all the tools you need to set up meetings with and sell to local businesses, and expand the current reach of your company.

TOP FEATURES

    Learn how to create a clockwork system for developing new leads and prospects to grow your business Understand which places are ideal for finding potential clients Learn how to find the right person to reach out to within a target business Learn 8+ proven methods to find anyone's email address Learn 9 Cold Email rules you should always follow Get 8 different cold email scripts you can use today Learn when and how you should follow up with the people you're reaching out to Receive a certificate of completion

WHAT YOU'LL NEED

    Must know how to use email. No specific software required

THE PROOF

"I've been learning business development tactics from Scott for close to two years now, and it's made me a much stronger professional as a result. I recommend this course to anyone who will find themselves needing to send cold emails at any point." - Ron Golan "Regardless of sales experience, new or seasoned, this course is a worth the time and money. Learning how to be self sustaining as a sales rep is the key to the longevity, and every new sales rep should HAVE to take this, while experienced individuals will find helpful reminders or pick up some new tricks." - Michael Loiacono "Based on the tactics covered in this course, I've been able to send some cold emails that have impacted my life. I got my first job working at a startup using Scott's cold email strategies. That job eventually led to me getting paid to travel the world doing something I love." - Sam Hysell

THE EXPERT - Scott Britton

Scott Britton is a lifestyle entrepreneur who also writes full time at Life-LongLearner.com. He is passionate about personal development, marketing and travel and has taught over 5,000 students online and offline. He was featured as as one of the top 25 rising star's in New York Tech Under 25 by Business Insider.
Land A Startup Job & Become An Entrepreneur


TAKE THE STARTUP SCENE BY STORM

This course is a step by step guide intended to help people who currently don't possess any technical skills to land a startup job. If you're serious about snagging a fast paced and high impact position at a startup, you will take this course. This course contains 87 lectures and 9+ hours of content that will teach you how to build a large and supportive network, 5 different way to provide value for and prove yourself to any company that you want to work for and how to stand out from the pack in the interview process.

WHY YOU'LL LOVE IT

Put plainly, this course will help you get a job. With the economy in the gutter, and unemployment rates running high, quality jobs are a hot commodity. This course will give you the skills you need to navigate the process of getting hired by a startup - from beginning to end.

TOP FEATURES

    Arm yourself with strategies to overcome the challenge of “not having enough work experience” Learn how to build a large and supportive professional network Learn how to show your value to any company that you want to work for Learn ways to avoid online applications Formulate conversational topics you should focus on when meeting perspective employers Receive a Certificate of Completion

WHAT YOU'LL NEED

    No prerequisite knowledge required Interest in learning how to work for a startup No required materials besides computer for viewing content An open mind to trying some amazing strategies

THE PROOF

"I've gone through several courses on how to approach getting jobs and while many of the better focus on similar themes (providing value first, connecting and nurturing relationships), Scott's course really boils it down and keeps the class effective and actionable." - Gregory Go "Scott has a wide range of great content and practical tools to use, which are quick to implement (and I have already achieved good results with!) and easy to follow. His delivery is engaging and well paced, and demonstrates his passion to teach and his industry knowledge." - David Lee "Been dabbling in startups for over 4 years. Inadvertently ended up doing BD for a startup on the side. Everything Scott talks about here coincides with my experiences and learnings." - Naman Gupta

THE EXPERT - Scott Britton

Scott Britton is a lifestyle entrepreneur who also writes full time at Life-LongLearner.com. He is passionate about personal development, marketing and travel and has taught over 5,000 students online and offline. He was featured as as one of the top 25 rising star's in New York Tech Under 25 by Business Insider.
Crack Cold Emailing


KEEP YOUR COOL ON COLD EMAILS

Learn the art of cold emailing through the 58 lectures and 6+ hours of content provided by this course. Improving your cold emailing technique and strategy will help you to increase your sales, expand your network and grow your client base. Take this course to learn how to start a dialogue with anyone in the world, locate and contact the right people, write effective subject lines and how to properly follow up on leads.

WHY YOU'LL LOVE IT

The ability to leverage cold emailing as an effective tool will get you more meetings, help you to close more deals and ultimately expand your network. Take this course if you want to learn how to connect with anyone with just the click of a button.

TOP FEATURES

    58 Lectures featuring 6+ hours of content Learn to locate and contact the right people Learn how to write subject lines and emails that generate interest Learn what not to do when cold emailing Learn how to follow up with leads and how to deal with non-respoders Receive a Certificate of Completion

WHAT YOU'LL NEED

    You must have an email address

THE PROOF

"Save yourself days of trial and error, and incorporate some proven effective strategies and tactics now. Learn by doing, straight away. I have already received contact back from one of my biggest targets, within 3 days of investing." - Nathan Morgan "One of the best courses I have taken on udemy. packed with excellent ideas delivered in a very structured way." - Peter Robson "You can spend some time in sales or cut off a corner and learn how real clients think and react from this course." - Kseniya Romanova

THE EXPERT - Scott Britton

Scott Britton is a lifestyle entrepreneur who also writes full time at Life-LongLearner.com. He is passionate about personal development, marketing and travel and has taught over 5,000 students online and offline. He was featured as as one of the top 25 rising star's in New York Tech Under 25 by Business Insider.
Use The Gmail Productivity System


CUT YOUR EMAIL TIME IN HALF

Learn to effortlessly manage your overflowing email account with this comprehensive productivity course. After the 51 lectures (3+ hours of content) you will be armed with over 20 strategies and tools to significantly reduce the time you spend in your inbox. This course will teach you specific tactics to reduce your email volume and increase your processing speed. You will learn 5 different tools to increase your email efficiency and trick out your gmail inbox for maximum productivity.

WHY YOU'LL LOVE IT

This course will relieve you from the myriad headaches that come from email overload. After taking this course, you will be able to blast through your emails and spend the leftover time on more important tasks.

TOP FEATURES

    51 lectures with 3+ hours of content Learn over 20 strategies and tool to cut your email time in half Learn how to reduce the amount of email you get Get tips for effectively managing your contacts Receive a Certificate of Completion

WHAT YOU'LL NEED

    In order to take this course you will need a Gmail account

THE PROOF

"Some great tips on conquering the email monster. Right to the point, easy to digest, and both online and text followup materials." - Nancy Steuer "Scott Britton does an excellent job of giving tips and techniques to be much more productive with GMAIL and your overall handling of emails." - Jeff Yoe "Wonderful insights throughout this entire course. So many little tricks and extras that I never would have thought about have made me love and utilize Gmail more than ever before!" - Jason Croft

THE EXPERT - Scott Britton

Scott Britton is a lifestyle entrepreneur who also writes full time at Life-LongLearner.com. He is passionate about personal development, marketing and travel and has taught over 5,000 students online and offline. He was featured as as one of the top 25 rising star's in New York Tech Under 25 by Business Insider.
Learn Biz Dev For Startups & Tech Companies


CRACK THE BUSINESS DEVELOPMENT CODE

Take this course to be counted among the small percentage of people who actually know what they're doing when it comes to achieving massive, scalable growth through business development. After the 56 lectures and 31 hours of content offered by this course, you will know how to define a business development strategy for your company, have the skills to craft a killer business pitch and understand deal closing tactics as well as ways to get leverage on partners.

WHY YOU'LL LOVE IT

This course offers a comprehensive look at business development. Whether you are hoping to implement an effective new business development strategy for you company, or are looking to step up your game to grow your company in a scalable way, you'll find what you need here.

TOP FEATURES

    Get an understanding of key business development frameworks Improve your cold calling/emailing tactics Learn powerhouse pitching techniques Learn how to get leverage on your partners Receive a Certificate of Completion

WHAT YOU'LL NEED

    No prerequisite knowledge or additional applications are required

THE PROOF

"I'm very happy to have taken this course as I work with BizDev and Sales at a startup. Scott has shared valuable content for anyone who'd like to start or get bedtter at BD. Absolutely recommended." - Sukhvinder Singh "This course is extremely in-depth and highlights aspects of biz dev I wasn't previously aware of! You know Scott knows his stuff because he provides concrete examples from his own personal experiences, which I find to be the easiest way to learn." - Josiah Jones "Working on a new startup right now is daunting enough, and learning all about BD on my own is even more so. Scott's breakdown really demystifies "Business Development" for me and I'm already actioning a lot of the lessons in this course. Please do yourself a favor and pick this one up." - Kevin Espiritu

THE EXPERT - Scott Britton

Scott Britton is a lifestyle entrepreneur who also writes full time at Life-LongLearner.com. He is passionate about personal development, marketing and travel and has taught over 5,000 students online and offline. He was featured as as one of the top 25 rising star's in New York Tech Under 25 by Business Insider.
Optimize Your Sleep


OPTIMAL SLEEP FOR OPTIMAL PERFORMANCE

The quality and duration of your sleep affects your health, mood and ability to learn. After the 36 lectures and 4+ hours of content offered by this course, you will understand the key factors that determine the quality of your sleep (and how to optimize them), how to systematically decrease the amount of sleep you require and multiple tools and tactics that will help you achieve ideal sleep patterns. Skip the restless nights, and get the sleep you need and the vitality you deserve.

WHY YOU'LL LOVE IT

You will love this course if you are interested in increasing your energy and quality of life through fine tuning your current sleeping habits.

TOP FEATURES

    36 lectures with 4.5 hours of content Learn about the key factors that contribute to the quality of your sleep & form strategies to optimize them Learn how to systematically decrease the amount of sleep you require Learn multiple tools and tactics that will help you to achieve the optimal sleep cycle Receive a Certificate of Completion

WHAT YOU'LL NEED

    No pre-requisite knowledge or materials required

THE PROOF

"Excellent advice on developing good sleep habits. Scott offers tips, facts, and opinions on why we have difficulty falling and staying asleep, and offers solutions to achieving the 'quality' sleep we all need." - Janis Musgrove "As a fellow Udemy instructor I appreciate the value of great courses and can confidently say that "Sleep Hacking" belongs to that category. The course is very comprehensive and provides simple, actionable steps." - Jimmy Naraine "I liked the class and thought it was a good, quick reminder for good habits I should be practicing." - Ivan Miter

THE EXPERT - Scott Britton

Scott Britton is a lifestyle entrepreneur who also writes full time at Life-LongLearner.com. He is passionate about personal development, marketing and travel and has taught over 5,000 students online and offline. He was featured as as one of the top 25 rising star's in New York Tech Under 25 by Business Insider.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New York Times Bestseller: The 4-Hour Chef Freebie (Audiobook) for $0

Snag Your Free Copy Of This Critically Acclaimed Self-Improvement Manual Guide
Expires August 18, 2016 23:59 PST
Buy now and get 100% off

JASON BOURNE + JULIA CHILD = TIM FERRISS

Tim Ferriss, the author of the New York Times Bestseller,"The 4-Hour Work Week," is back with another classic. In The 4-Hour Chef Audiobook, Tim takes you along with him on a worldwide quest to meet and learn from the world's fastest learners and greatest chefs. Listen to this book and walk away not only as a better chef, but also as a better learner. The 4-Hour Chef is a “cookbook for people who don’t buy cookbooks.” It's a guide to mastering cooking and life.

WHY YOU'LL LOVE IT

This book focuses on cooking, but trust us, there's much more to it. Tim teaches you methods that will help you learn awesome skills more quickly. You can take Tim's 'cooking' tools and apply them to nearly any other activity - from coding an app to shooting a 3-pointer.

TOP FEATURES

    Learn about meta-learning - the art of learning to learn Gain an understanding of the building blocks of cooking Get wild - learn to hunt, forage and survive Go beyond this book with advice from people who are 'best in the world' at what they do Oh, and did we mention that it's free?

THE PROOF

“If you crossed Jason Bourne with Julia Child, you’d end up with Tim Ferriss.” - Marco Canora “Wildly inventive.. [a] rangy, obsessive immersion in food and its many wonders. [T]he tools needed to learn to cook well can be deployed in every manner of endeavor." - Kirkus Reviews “Tim Ferriss distills kitchen wisdom like a rotary evaporator on power surge. The results are potent, lucid, and delicious.” - Nick Kokonas

THE EXPERT - Timothy Ferriss

Timothy Ferriss has been listed as one of Fast Company’s “Most Innovative Business People”, Forbes Magazine’s “Names You Need to Know,” and is the 7th “most powerful” personality on Newsweek’s Digital 100 Power Index for 2012. He is an angel investor/advisor (Uber, Facebook, Twitter, Evernote, and 20+ more) and is the author of 3 books.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cinematica 50% off today

Cinematica

ALL YOUR VIDEOS IN ONE PLACE

Organize

Cinematica lets you keep track of dozens of properties for each file. Sort and search by any user-defined field or by technical properties including resolution, aspect ratio or video codec.

Categorize

Cinematica's smart collections catalog your videos into groups, based on multiple criteria.

Customize

Cinematica lets you customize keywords and collection icons, and allows user-defined fields.

Optimize

Cinematica has been optimized for speed and efficiency. Simply drag and drop video files and let Cinematica do the rest.

With so many options at your fingertips, managing your video collection has never been easier!

All new in Version 2!

    Faster performance and lower processor usage Completely re-written from the ground up Support for AV Foundation importer Support for FFmpeg importer Supports Retina displays Redesigned GUI Organize playlists in hierarchical folders Search multiple fields simultaneously Unlimited User-defined fields Unlimited User-defined keywords Multiple libraries Storyboards Imports quietly in the background Indication for unreadable files Thumbnail image is scaleable Improved Smart Collections 100% writen in Cocoa Requires OS X 10.8 or newer


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google verbannt Autorschaft aus Suchergebnissen und Ranking-Algorithmus

SEO

Google hat sich ganz aktuell von einem Spielzeug namens Autorschaft (“Authroship”) getrennt, das man erst vor ein paar Jahren eingeführt hatte. Man wird die Autor-Daten weder in den Suchergebnissen anzeigen, noch wird man die Autorschafts-Daten für das Ranking verwenden. 2011 hatte Google die Idee, man könnte mit der Verknüpfung von Personendaten die Suchergebnisse verbessern, indem man Texte von seriösen Autoren u. U. besser einstuft als diejenigen von weniger bekannten. Nicht einmal drei Jahre später muss der Suchmaschinen-Betreiber feststellen, dass das Experiment gescheitert ist. Google entfernt Autorschaft aus Suchindex John Mueller (eigtl. Johannes Müller), Webmaster Trends Analyst bei Google, hat über sein (...). Weiterlesen!

The post Google verbannt Autorschaft aus Suchergebnissen und Ranking-Algorithmus appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#109 M-Days Rückblick mit Thorsten Seliger (Highlight der Audioserie)

Vor über vier Jahren haben dieser Mann und ich den Weg für ein komplexes Medienkonstrukt geebnet und arbeiten heute beide seither motivierter denn je an der Weiterentwicklung. Willkommen damit zum 109. Podcast mit dem Highlight aus unserer M-Days-Audioserie und Direkt-Berichterstattung aus Frankfurt. Unsere letzte Audioausgabe zu den M-Days haben wir mit dem sympatischen Fabian Bartosch ausgefüllt. Wir erinnern uns, dass auf der M-Days, der Fachmesse mit integriertem Kongress, sich sowohl Anbieter als auch Nutzer mobiler Anwendungen treffen. Wir hatten uns auf der Messe mit vielen Lesern, Entwicklern und Unternehmen getroffen, um mit dem Portal iPadBlog und unserem App-Treff bei der denkform GmbH Präsenz zu zeigen und über die Bedürfnisse der iPad- und Macnutzer zu sprechen. Das Hören von Kundenbedürfnissen und der Austausch von weiteren Ideen und Geschäftskooperation stand hier im Mittelpunkt. Gerade die denkform konnte während der M-Days mit vielen Individuallösungen mit FileMaker punkten. In der heutigen Audioausgabe sprechen wir direkt mit unserem Thorsten Seliger von der Geschäftsleitung der denkform GmbH.

Viel Vergnügen beim Zuhören.

Falls der Player im Browser nicht angezeigt wird: hier reinhören und iPadBlog Podcast abonnieren

Herr Thorsten Seliger erklärt uns fokussiert, was er von Apple und Windows erwartet, mit welchen Ideen er es mit seinem Team geschafft, die denkform über die Jahre hinweg profitabel zu erhalten und warum Feedly seine aktuelle Lieblings-App darstellt.

Jetzt abspielen

Hinweise

  • In eigener Sache: Bitten um Bewertungen im iTunes Store! 2014 hat sich viel getan und wir haben die Sendung stetig im Team weiter entwickelt!
  • Ankündigung: iPadBlog.de Videobeiträge werden fortgeführt. Staffel 2 unter neuem RSS-Feed!

Video-Podcast abonieren

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und SEBWORLD.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Einladung: Hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebook, twitter oder Google+
  • Der 20. iPadBlog GetTogether Live-Event findet am 25.09.2014 statt
  • Veröffentlichung des nächsten Podcasts: Dienstag, den 09.09.2014

Diese Sendung wurde präsentiert von:

show-banner SEBWORLD in Troisdorf

Jetzt iPadBlog.de Podcast kostenfrei abonnieren:
Die Audiobeiträge direkt auf Euer mobiles Abspielgerät: Jetzt im iTunes Store abonnieren.iPadBlog.de

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes und im Überblick bei Apple abhören könnt.

denkform_iPadBlog_banner_2_staffel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: