Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.378 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Judy Astley
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

333 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

27. August 2014

Dropbox senkt Preise für Pro-Nutzer (Update)

Update 23:27 Uhr: Dropbox hat jetzt für Bestandskunden des Pro-Accounts das Upgrade vollzogen. (Danke an Marco!) 1409175062 Dropbox senkt Preise für Pro Nutzer (Update) Artikel von 15:50 Uhr Der Cloudspeicher-Dienst Dropbox erkennt die größer werdende Konkurrenz auf dem Markt und senkt als Reaktion darauf massiv die Preise. Für 9,99 Euro im Monat (oder 99 Euro im Jahr) können Pro-Nutzer ab sofort einen Terabyte beziehen. Bislang hat man für den gleichen Preis lediglich 100 GB erhalten. Die Preisstufe ist nun die einzige, die Pro-User nutzen können. 1409147474 Dropbox senkt Preise für Pro Nutzer (Update) Damit stellt sich Dropbox auf eine Linie mit Google Drive und OneDrive, die in etwa gleiche Preismodelle offerieren. Auch iCloud wird mit iCloud Drive einen Speicherplatz von 1 TB bieten, dessen Preis allerdings noch nicht klar ist. Große Unterschiede solltet ihr allerdings nicht erwarten.
We don’t want you to worry about choosing the right plan or having enough space. So today, we’re simplifying Dropbox Pro to a single plan that stays at $9.99/month, but now comes with 1 TB (1,000 GB) of space.
Einhergehend mit dieser deutlich attraktiveren Preisgestaltung kündigt Dropbox einige Funktionen an, über die sich Mitglieder freuen können: So ist es fortan möglich, Links mit einem Ablaufdatum zu versehen oder die Inhalte über ein Passwort schützen zu lassen. Außerdem gibt es eine "Nur Lesen"-Ansicht für geteilte Ordner.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox: massive Preissenkung und neue Funktionen

Setzt ihr auf Dropbox und reichen euch die kostenlosen 2GB Speicherplatz nicht aus, so gibt es angenehme Neuerungen. Am heutigen Tag hat der beliebte Anbieter für Online-Speicher im eigenen Blog eine massive Preissenkung angekündigt und zudem ein paar neue Features eingeführt.

dropbox_skizzen

Wir selbst setzen seit Jahren auf Dropbox, da das Unternehmen einen komfortablen Service zur Speicherung von Daten und Dokumenten in der digitalen Wolke anbietet. Sämtliche Inhalte werden zwischen verschiedenen Endgeräten (iOS-Geräte, Mac, PC etc.) synchronisiert. Und auch das Teilen von Dateien mit Freunden ist unkompliziert.

Nachdem Apple zur WWDC iCloud Drive mit attraktiven Preisen angekündigt hatte, folgte Microsoft (OneDrive) mit einer Preissenkung. Zuvor hatte schon Google (Google Drive) ebenso die Preise reduziert. Es war somit nur eine Frage der Zeit, bis Dropbox nachzieht. Dropbox Pro mit 1TB Speicher gibt es fortan für 9,99 Euro pro Monat oder 99 Euro pro Jahr. Zuvor erhielt man zu diesem Preis nur 100GB.

Zudem hat der Anbieter neue Funktionen für Dropbox Pro vorgestellt. So gibt es beispielsweise zukünftig die Möglichkeit geteilte Links mit einem Passwort versehen. Dies bietet eine weitere Sicherheitsebene beim Teilen von Dateien. Zudem könnt ihr geteilte Links mit einem Ablaufdatum versehen, so dass die Datei XYZ ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr abgerufen werden kann. Weiter könnt ihr festlegen, welcher Adressat eine geteilte Datei entweder nur betrachten oder auch bearbeiten kann.

Mit Remote Wipe haben Dropbox Pro Nutzer die Möglichkeit Dropbox-Dateien auf einem verloren oder gestohlenen Gerät aus der Ferne zu löschen. Gleichzeitig bleiben diese natürlich in der digitalen Wolke sowie auf den anderen verknüpften Geräten existent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #162: Twitch, Hyperlapse, VR Brillen, Twitter und grosses iPad

Während Frédéric im Silicon Valley herumhetzt haben wir uns Christian Schiffer als Gast in den aktuellen Geek-Week Podcast geholt.

Amazon kauft die Live-Video-Plattform Twitch. Eigentlich gingen alle davon aus, dass Google die Plattform kaufen werde. Offenbar in letzter Minute hat man es sich bei Twitch anders überlegt. Amazon hat den Zuschlag bekommen.

Die Instagram Macher überraschen mit einer auf den ersten (und vermutlich auch auf den zweiten Blick) sehr gelungenen neuen Video-App: Hyperlapse bügelt wackelige Aufnahmen mit dem iPhone aus und macht Video, die mit dem Smart Phone aufgenommen wurden, schöner. Und zwar richtig schön.


VR Brillen erfreuen sich zunehmender Popularität. Unser Gast – der Games-Journalist Christian Schiffer – erzählt von dem smoothen Siegeszug der VR-Brille.

Twitter verägert. Das Unternehmen blendet jetzt auch Tweets von Nutzern ein, denen man gar nicht folgt. Beginnt hier die schleichende Facebook-Isierung von Twitter?

Apple bringt im ersten Quartal 2015 angeblich ein neues, mega großes iPad. Durchmesser: 12,9 Zoll. Mal sehen, ob es stimmt. Die Quelle lautet Bloomberg. Und der Wirtschaftsdienst gehört eher zu den zuverlässigeren.

Gast ist Christian Schiffer. Journalist und Kollege beim Bayerischen Rundfunk. Und dort häufig im Bayern2 Zündfunk zu hören.  Und er macht ein “alternatives” Gaming-Mag, das man am Kiosk kaufen kann: WASD ist cool, schön und lesenswert.

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival: Neue Acts & neue Apps

Am heutigen Tage hat Apple das Lineup für das anstehende iTunes Festival erweitert und insgesamt 19 neue Künstler bestätigt. Trotz der nun insgesamt 40 Acts stehen immer noch über 20 Ankündigungen aus, um den Programmplan vollständig zu füllen. Ab heute ist offiziell, dass unter anderem deadmau5, Jessie J oder auch Ed Sheeran in London auftreten werden. Starten wird das Festival am 1....

iTunes Festival: Neue Acts & neue Apps
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt iWatch womöglich am 9. September

iWatch-Konzept von SET Solution

Wird Apples Smartwatch iWatch am 9. September der Öffentlichkeit vorgestellt? Dieses Gerücht erhält neue Nahrung durch eine Meldung von Re/code. John Paczkowski von Re/code, der gemeinhin als gut informiert gilt, hat seine ursprüngliche Prognose korrigiert, Apple würde die iWatch erst im Oktober zeigen. Nun behauptet Paczkowski, Apple habe die Pläne geändert und würde das neue Gerät, das ums Handgelenk getragen wird, schon auf seinem September-Event neben dem neuen iPhone 6 offiziell vorstellen. Dies passt zu Äußerungen von John Gruber, der ebenfalls gemutmaßt hatte, Apple würde im September die iWatch zeigen. iWatch mit HelthKit und HomeKit Laut Paczkowski wird das Gerät, (...). Weiterlesen!

The post Apple zeigt iWatch womöglich am 9. September appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox: Massive Speichererhöhung auf 1TB und neue Funktionen

Dropbox-Pro-Logo

1 Terrabyte Cloud-Speicher für 9.99$ pro Monat. Das ist der Preis welchen man bei Google und Microsoft für Drive und OneDrive bezahlt.

Bei Dropbox gab es dafür bisher nur 100 GB Speicher. Seit heute hat Dropbox nachgezogen und bietet seinen Dropbox Pro Preisplan weiterhin für 9.99 $ pro Monat an und erweitert diesen auf 1 TB Speicherplatz.

Damit zieht Dropbox mit seinen Konkurrenten gleich. Die Firma belässt es aber nicht bei der Speichererhöhung sondern integriert auch ein paar neue Funktionen. Gerade wer Dateien oder Ordner für andere freigibt kann sich freuen.


Neu können Freigaben ein Ablaufdatum bekommen oder mit einem eigenen Passwort geschützt werden:

Dropbox-Pro-Sharing-Settings

Fazit:

Dropbox bleibt der (in meinen Augen) beste Cloud Dienst. Seine Funktionen, die Einfachheit der Bedienung und nun endlich auch das Preismodell sind state of the art. Vor allem der Sync Client unter OS X oder Windows schlägt die Konkurrenz von Google und Microsoft.

Nun wo auch der Preis bez. der Speicherplatz stimmt bin ich sicher, dass noch einige User mehr zu Dropbox Pro Benutzern werden. (via Dropbox)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch wird angeblich zusammen mit dem iPhone 6 präsentiert

Dass Apple in diesem Herbst die bereits seit einiger Zeit gemunkelte iWatch auf den Markt bringen oder zumindest vorstellen würde, galt schon länger als gesichert. Bislang galt allerdings der Oktober als der wahrscheinlichste Termin. Nun bringt jedoch der renommierte Journalist und Apple-Kenner John Paczkowski von re/code den September ins Spiel und legt sich sogar darauf fest, dass Apple die iWatch gemeinsam mit dem iPhone 6 vorstellen wird. Dies macht vor allem vor dem Hintergrund Sinn, da das Gadget wohl sehr stark mit den neuen iOS 8 Frameworks HealthKit und HomeKit zusammenarbeiten wird. Interessant ist allerdings, dass, anders als beispielsweise beim iPhone 6, bislang noch überhaupt keine vermeintlichen Bauteile oder Designs zur iWatch durchgesickert sind. Dies erinnert ein wenig an die Präsentation des ersten iPhone, bei dem vorher auch niemand wusste, wie es im Endeffekt aussehen würde. Angeblich soll die iWatch über ein 2,5"-Display verfügen und mit zahlreichen Sensoren ausgestattet sein. Andere Gerüchte sprechen von verschiedenen Designs, um die unterschiedlichen Geschmäcker besser bedienen zu können. Das Event zur Vorstellung des iPhone 6 soll angeblich am 09. September stattfinden, was bedeuten würde, dass Apple in der kommenden Woche die Einladungen verschicken müsste.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks 10.9.5 Build 13F24 erschienen

Ende Juli erschien die erste Entwicklerversion von OS X 10.9.5, jetzt steht bereits der fünfte Build über den Entwicklerbereich bzw. über die Software-Aktualisierung des Mac App Stores zur Verfügung. Laut Updatebeschreibung sollen Entwickler weiterhin in den Bereichen USB, USB Smart Cards, Safari, Grafiktreiber sowie Thunderbolt-Integration testen. Änderungen im Vergleich zum letzten Build dok ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: sieben Kamera Tricks die du kennen solltest

Wenn du die unten aufgelisteten Tipps und Tricks zur iPhone Kamera kennst, kannst du noch genialere Fotos machen. Mit einigen Effekten verblüffst du deine Kollegen aufs neue. Das Beste daran: dafür brauchst du keine zusätzlichen Gadgets. 1. Panorama mit Klon-Effekt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Denkspiel Strata, Wave Wave und mehr

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Denkspiel Strata reduziert

Mit Strata ist ein klasse Denkspiel von 2,69 Euro auf 89 Cent reduziert. Darin müsst ihr mit verschieden farbige Bändern ein Muster nachlegen. Die Bänder können so übereinandergelegt werden, dass am Ende immer die oberste Farbe zählt. Einfach mal anschauen.
Strata
Preis: 0,89 €

VVVVVV – komischer Titel, gutes Spielprinzip

VVVVVV ist ein Jump’n’Run-Spiel, das vom Gravitationswechsel Gebrauch macht und damit das Game erst richtig Spannung einbringt. Dazu ein netter Retro-Style. Statt 2,69 Euro kostet der Titel 89 Cent.
VVVVVV
Preis: 0,89 €

Bioshock ab morgen für iPhone und iPad

Ab 0:30 Uhr deutscher Zeit wird der PC-Hit Bioshock für iOS im App Store verfügbar sein. 13,99 Euro und ohne In-App-Käufe. Alle Infos morgen.

Dropbox räumt aus

Dropbox hat seine Preismodelle aufgeräumt. Für 9,99 Euro gibt es jetzt ein Terabyte. Was sonst noch neu ist, erfahrt ihr in unserem Beitrag.

App-Tipp des Tages: Wave Wave.

Wave Wave
Preis: 0,89 €

Die besten iOS-Rabatte.

Spiele: €2.69 war mal. Heute gibt es "Glorkian Warrior" (Universal) für nur 89ct. Das Spiel mischt Jump’n’Run mit einem auffrischenden Comic-Look. Spiele: "LEGO® Herr der Ringe™" (Universal) ist von €4.49 auf 89ct vergünstigt. Darin stürzt ihr euch in eine LEGO-Welt und müsst diese erkunden und Gegenstände sammeln.
LEGO® Der Herr der Ringe™
Preis: 0,89 €
Spiele: Die iOS-App "LYNE" (Universal) strengt die grauen Zellen etwas an. Ihr müsst Formen intelligent miteinander verbinden. Sie kostet aktuell 89ct statt €2.69
LYNE
Preis: 0,89 €
Referenz: Schnell zuschlagen: "Sky Guide" (Universal) kostet gerade nur 89ct. Vorher lag der Preis für die Sternenkarte bei €1,79.
Sky Guide – Sternenkarte
Preis: 0,89 €
Dienstprogramme: Die Entwickler von "PDF Forms" (Universal) bieten heute ihre App unentgeltlich an. Somit spart ihr: €7.99. Mit der App könnt ihr bequem unterwegs PDFs ausfüllen. Spiele: €3.59 war mal. Heute gibt es "Table Tennis Touch" zum Nulltarif (Universal) – ohne In-App Käufe wohlgemerkt.
Table Tennis Touch
Preis: 0,89 €
Navigation: "Spyglass" (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €3.59. Das Programm legt hinter den Kompass entweder die Kamerabilder oder Karten. Sehr clever.
Spyglass Nav
Preis: 0,89 €

Die besten Mac-Rabatte.

"ORB Reader" mit Rabatt: €26.99 früher. Heute: €13.99.
ORB Reader
Preis: 13,99 €
Bei "Business for keynote…" wurde an der Preisschraube gedreht: €5.49 statt €7.99. Nur für Sparfüchse: "Tipard Video Converter…" um €24.99 reduziert. Die App ist gerade gratis. Die Mac-App "FastReader – maybe the best…" freut sich über den neuen Preis von 89 Cent statt €2.69. "EuroFaktura" kostet heute ebenfalls nur €99.99 (Vorher: €149.99).
EuroFaktura
Preis: 99,99 €
Reduzierung bei "AVI Video Converter". Heute kostet die Anwendung €1.79 statt €3.59.
AVI Video Converter
Preis: 1,79 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Word Template Collection". Sie verlangt €5.49 statt der vergangenen €13.99.
Word Template Collection
Preis: 5,49 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "EuroFaktura Basic". Sie verlangt €32.99 statt der vergangenen €49.99.
EuroFaktura Basic
Preis: 32,99 €
Rabatt bei "WMV Video Converter". €3.59 war mal. Heute: €1.79.
WMV Video Converter
Preis: 1,79 €
Bei "MP4 Video Converter -…" wurde an der Preisschraube gedreht: €2.69 statt €4.49. Die Mac-App "Vocabulaire anglais débutant" freut sich über den neuen Preis von 89 Cent statt €4.49. Auch die Mac App "Template Collection for…" erfreut sich einer Reduzierung von €17.99 auf €13.99.
Template Collection for iWork
Preis: 13,99 €
"Template Collection for…" – vorher €17.99 – kostet heute gute €7.99.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Spotify-App wurde veröffentlicht

spotify-albums-ios-01

Endlich gibt es von Seiten Spotify wieder neue Nachrichten und wir können uns ein App-Update freuen. Das Update selbst bringt die Möglichkeit mit, ganze Alben über die App zu speichern und wieder aufzurufen. Auch die Sprache “Finnisch” wurde der App hinzugefügt, um noch mehr Kunden anzusprechen. Natürlich hat sich auch einiges im Bereich der Stabilität der App getan und man kann nur darauf hoffen, dass alle glatt läuft.

Vorbereitungen auf iOS 8
Wie viele iOS 8 Beta-Tester sicherlich wissen, gibt es immer wieder Probleme mit der Spotify-App unter iOS 8. Wie wir nun bemerkt haben, sind auch diese Probleme größtenteils verschwunden, was darauf hindeutet, dass Spotify auch hier schon einige Neuheiten eingebaut hat, um für iOS 8 gerüstet zu sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neue Hinweise auf NFC-Chip

Landet er im iPhone 6, oder nicht? Die Rede ist von einem Near Field Communications (NFC) Chip. Vor einiger Zeit hatte Phil Schiller einem NFC-Chip im iPhone eine Absage erteilt. Konkret sagte Schiller, dass NFC keine Lösung eines aktuellen Problems sei. Mittlerweile könnten sich jedoch die Voraussetzungen geändert haben, so dass es durchaus Sinn macht, auf NFC zu setzen. Das mobile Bezahlen wäre zum Beispiel eine Begründung. Dieser wird nachgesagt, dass sie kurz- bis mittelfristig von Apple vorgestellt wird.

iphonw6_nfc_board

Zwar tauchten im Vorfeld der letzten iPhone-Vorstellungen immer mal wieder das Gerücht zu NFC auf, den Sprung in das Gerät hat ein solcher Chip bislang nicht geschafft. Dies könnte sich in diesem Jahr ändern. In diesem Jahr sind die Gerüchte (z.B. hier und dort) rund um den NFC-Einsatz beim iPhone 6 intensiver denn je.

So zeigten wir erst in der vergangenen Woche eine schematische Zeichnung, die zum iPhone 6 gehören soll und auf der ein NFC-Chip Erwähnung findet. Der PN65V Chip soll ein NFC-Chip von NXP und artverwandt mit dem PN65 NFC-Chip sein, der bei vielen Android-Smartphones zum Einsatz kommt.

iphonw6_nfc_boar2

Macrumors Leser chrmjenkins macht aktuell auf ein NXP Dokument für den PN65 aufmerksam. Die Anschlüsse passen seiner Meinung nach zu einer neuen Aufnahme auf dem iPhone 6 Logic Board. Diese Aufnahme korrespondiert mit keinem Chip, den Apple auf dem Logic Board des iPhone 5S einsetzt. Zwar könnte Apple an jetzigen iPhone 5S Komponenten Veränderungen vornehmen, allerdings können die wichtigsten Komponenten auf dem Logic Board zugeordnet werden, so dass nur wenige „Kandidaten“ für die neue Position übrigen bleiben. Das NXP Dokument sowie die Überlegungen sind für ihn mehr als nur ein Indiz, dass Apple beim iPhone 6 auf einen NFC setzen wird.

Apple wir das iPhone 6 aller Voraussicht nach am 09. September vorstellen. Kurze Zeit später wird sich das iPhone 6 vorbestellen lassen, bevor es dann vermutlich am 19. September in den Verkaufsregalen landet. Am Abend der Keynote werden wir viele Antworten rund um das Gerät erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopping-Apps vorgestellt: Kleiderkreisel, Stuffle, Shpock & Co.

Wer auf der Suche nach gebrauchten Produkten und den besten Schnäppchen ist, sollte einen Blick in eine der vielen Shopping-Apps werfen.

Einkaufen mit iPhone und iPad ist im digitalen Zeitalter kein Problem mehr. So gut wie jedes Shopping-Portal hat eine eigene App und macht das Shoppen so noch bequemer und einfacher. Wir haben uns insgesamt fünf Shopping-Apps für Gebrauchtware herausgesucht und möchten Vor- und Nachteile genauer beleuchten. Mit dabei sind die Portale eBay Kleinanzeigen, Kleiderkreisel, Stuffle, Shpock und Wish.

eBay Kleinanzeigen: Der Platzhirsch

ebay KleinanzeigenWer den eigenen Dachboden entrümpelt und ohne eigene Kosten Gebrauchtes oder auch Neues verkaufen möchte, kann kostenlos Inserate bei Kleinanzeigen (App Store-Link) aufgeben. In verschiedenen Kategorien könnt ihr wirklich alles anbieten, was ihr loswerden wollt. Wer seinen Standort preisgibt, kann auch Anzeigen in der Umgebung finden. Die Handhabung ist einfach, die Angebotspalette weitreichend. Wir empfehlen immer die Barzahlung bei Abholung, um Betrügern einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Vorteile:

  • Abholung & Barzahlung
  • sehr viele Inserate
  • viele Nutzer erhöhen den Erfolg

Nachteile:

  • nur für das iPhone
  • Account für Kontaktaufnahme erforderlich

Kleiderkreisel: Der Experte für Mode

KK_Logo_filesIn jedem Kleiderschrank befinden sich Klamotten, die entweder nicht mehr getragen werden oder ein absoluter Fehlkauf waren. Doch bevor sie im Schrank verstauben, können sie wieder zu Geld gemacht werden. Bei Kleiderkreisel (App Store-Link) findet ihr von Unterhosen bis hin zu Schals eigentlich alles. Hosen, Kleider, Blusen, T-Shirts, Schuhe und vieles mehr.

Wenn Interesse an einem Kleidungsstück besteht könnt ihr eine Anfrage stellen und eventuell noch offenen Fragen klären. Wenn beide Seiten mit dem Kauf einverstanden sind, wird noch der Versand geklärt. Nachdem das Geld beim Empfänger angekommen ist, wird das Produkt versendet – das birgt durchaus ein gewisses Risiko. Ihr solltet euch vorher immer die Bewertungen und den eventuellen Echtheitscheck ansehen und möglichst immer per PayPal zahlen. Wenn eine Frist verstrichen ist, kann man sich an die Anbieter wenden, die weitere Schritte einleiten. Ein Umtausch ist nicht möglich, dafür aber ein weiterer Verkauf.

Die mobile und kostenlose Applikation bietet eine Suchfunktion, diverse Filter und eine gute Übersicht und Struktur. Zudem ist ein Forum verfügbar, in dem man sich mit anderen Nutzern austauschen kann.

Vorteile:

  • sichere Zahlung per PayPal
  • riesige Auswahl
  • schnelle Abwicklung

Nachteile:

  • nur für das iPhone
  • Account zwingend notwendig

Stuffle: Der virtuelle Flohmarkt

STuffle

Stuffle (App Store-Link) ist der mobile Flohmarkt für iPhone und iPad. Im Gegensatz zu Kleinanzeigen wird hier aber nur gebrauchte Ware angeboten. Wie es auf dem Flohmarkt üblich ist, sind Preise verhandelbar. Bei Interesse könnt ihr ein Gebot abgeben, wird dieses vom Verkäufer akzeptiert, kommt es zum Kauf. Bezahlt wird per PayPal, so dass der Kauf abgesichert ist. Da alle Produkte nur als ungeordnete Liste angezeigt werden, wird es schnell etwas unübersichtlich. Wer nach außergewöhnlichen Dingen sucht, könnte bei Stuffle fündig werden.

Vorteile:

  • außergewöhnliche Angebote
  • sicheres Bezahlen
  • einfacher Kontakt

Nachteile:

  • nur Umgebungssuche
  • etwas unübersichtlich

Shpock: Der Flohmarkt mit vielen Bezahl-Extras

ShpockÄhnlich wie Stuffle ist auch Shpock (App Store-Link) ein virtueller Flohmarkt, beschreibt sich aber auch selbst als Kleinanzeigen-Anbieter. Somit findet ihr hier nicht nur Gebrachtes sondern auch Neuware. Auch hier könnt ihr ein Gebot abgeben, bei Übereinstimmung kommt der Kauf zustande. Die Bezahlung kann per PayPal oder Nachnahme erfolgen, die Kommunikation funktioniert sehr simpel. Shpock bietet dem Nutzer weitere Extras, um das eigene Inserat mit diversen Zusätzen zu pushen: Seien es weitere Bilder, ein Highlight-Eintrag oder anderes – auch virtuelle Credits kommen hier zum Einsatz. Etwas undurchsichtig.

Positiv hervorzuheben ist der Such-Agent. Hier könnt ihr euer zu suchendes Produkt eintragen und werdet benachrichtigt, wenn es ein neues Inserat gibt. Auch hier könnt ihr besondere Dinge entdecken und erwerben.

Vorteile:

  • Universal-App
  • Such-Agent
  • Bezahlung per PayPal

Nachteile:

  • viele Bezahl-Extras
  • nur Umgebungssuche

Wish: Der Außenseiter

Wish

Wish (App Store-Link) ist wohl der unbekannteste in der Auflistung. Hier handelt es sich um internationale Angebote, die vor allem von Online-Shops verschickt werden. Ohne Registrierung könnt ihr nichts machen, nicht einmal die Angebote sehen. In Wish werden zu 90 Prozent neue Produkte angeboten, die von Shops aus dem Ausland verschickt werden. Die Kosten für den Versand sind immer mit angegeben – ob es dann immer noch ein Schnäppchen ist, müsst ihr selbst abwägen. Bezahlen könnt ihr nur mit Kreditkarte, allerdings sind etwaige Kosten für einen Rückversand ins Ausland sehr hoch.

Vorteile:

  • günstige Preise für Markenware
  • Gutschrift durch Empfehlung

Nachteile:

  • Versand aus dem Ausland
  • nur per Kreditkare bezahlen
  • hakelige Bedienung

Mit unserer kleinen Vorstellungsrunde möchten wir euch einen ersten Einblick in die verschiedenen Shopping-Portale bieten, die sich fast alle auf das Verkaufen von Gebrauchtes konzentrieren. Einen Sieger kann man hier nicht küren, da alle Anbieter ein etwas anderes Konzept verfolgen.

Gerne würden wir aber noch von euch wissen, auf welchen Portalen ihr eure Produkte kauft oder anbietet? Welche App spricht euch am meisten an, welche hat eurer Meinung nach die besten Angebote und Preise?

Der Artikel Shopping-Apps vorgestellt: Kleiderkreisel, Stuffle, Shpock & Co. erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

150 Euro Rabatt auf Retina MacBook Pro, iMac und Mac Pro, 100 Euro Rabatt auf MacBook Air mit MacTrade Gutschein

Ursprünglich sollte die aktuelle MacTrade Rabattaktion bereits Mitte August auslaufen. Der Online-Händler hat sich jedoch dazu entschieden, diese bis zum 30. August fortzusetzen. Kurz vor Ablauf der 150 Euro bzw. 100 Euro Sofort-Rabatt-Aktion möchten wir euch auf diese noch einmal hinweisen. Denk ihr derzeit über die Anschaffung eines MacBook Pro mit Retina Display, Mac Pro, iMac oder MacBook Air nach, so können wir euch nur einen Abstecher in den MacTrade Online-Shop empfehlen.

mactrade_150_macbook_pro

Genau dort hält der Online-Händler einen MacTrade Gutschein bereit, bei dem ihr je nach Mac 150 Euro bzw. 100 Euro Sofort-Rabatt erhaltet. Die Preise im MacTrade Store liegen leicht unter dem Niveau im Apple Store, so dass der Rabatt im Vergleich zum Apple Online Store noch etwas höher ausfällt.

Preisbeispiele

Für das neue 11“ MacBook Air mit 1,4GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,7GHz), 4GB Ram, Intel HD Graphics 5000, 128GB SSD, FaceTime HD Kamera, Thunderbolt, USB 3.0 und mehr zahlt ihr bei MacTrade inkl. 100 Euro Sofort-Rabatt nur 789 Euro. (Apple Online Store: 899 Euro).

mactrade290714

Das 13“ Retina MacBook Pro mit 2,6GHu Dual-Core Intel Core i5, 8GB Ram, 128GB SSD, Intel Iris Graphics, HDMI, Thunderbolt 2, USB 3.0, FaceTime HD Kamera und vielem mehr kostet inkl. MacTrade Gutschein nur 1139 Euro (Apple Online Store: 1299 Euro).

Für den 27“ iMac mit 3,2GHz Quad-Core Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher, 1TB Festplatte, Nvidia GeForce GT 755M, FaceTime HD Kamera, USB 3.0, Thunderbolt und vielem mehr zahlt ihr inkl. 150 Euro MacTrade Gutschein nur 1579 Euro (Apple Online Store 1799 Euro).

So löst ihr den MacTrade Gutschein ein

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den Mac eurer Wahl in den Warenkorb
  • Ihr benutzt den Gutscheincode „MBA-100EURO-RABATT“ (nur beim MacBook Air)
  • Ihr benutzt den Gutscheincode „150EURO-RABATT“ ( nur Retina MacBook Pro, Mac Pro und iMac)
  • Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren Bildhälfte

Ein paar Randnotizen für beide Gutscheine

  • Aktionszeitraum endet am 30.08.2014
  • Gutschein ist nicht einlösbar mit folgenden Produkten: Mac mini, Apple TV, iPad, iPod, iPhone oder ähnliches
  • Kombination mit anderen Gutscheinen ist nicht möglich
  • Kombinierbar mit dem Education-Rabatt für Studenten & Lehrer (5 % auf alle Apple-Rechner)
  • Restposten sind nicht mit diesen Gutscheinen kombinierbar
  • Zahlungsmöglichkeiten: Vorkasse, PayPal, Sofortüberweisung und Nachnahme
  • Keine Finanzierung möglich

„Stay Hungry, Stay Foolish“ T-Shirt geschenkt

Kunden, die sich für den Kauf eines Macs bei MacTrade entscheiden, erhalten noch ein kleines Geschenk hinzu. Es gibt nicht nur den Rabatt auf den Mac, sondern auch ein kostenloses „Stay Hungry, stay Foolish“ T-Shirt. Dieses findet ihr unter dem Warenkorb und könnt es eurer Bestellung einfach kostenlos hinzufügen.

Hier geht es zur aktuellen MacTrade Rabattaktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird die iWatch parallel zum iPhone 6 vorgestellt?

Lt. der US-Webseite Re/code soll Apple am 09. September parallel zum iPhone 6 auch das lang erwartete “Wearable Device”, die iWatch, vorstellen. Die Bezeichnung “Wearable Device” gibt genug Stoff zu Spekulationen – von Armbanduhr bis hin zu einem Fitnessarmband. Re/code hatte die iWatch schon im Juni vorausgesagt, allerdings damals noch für ein extra Event im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: So viele User wollen es sich kaufen

Bald kommt das neue iPhone 6 – aber wie viele Nutzer planen, es sich auch zu holen? Eine Statistik klärt auf.

Mit 46 Prozent sind die iPhone 3/3GS Nutzer diejenigen, die sich am ehesten ein neues iPhone zulegen werden. Erstaunlicherweise sind 54 Prozent aber noch zufrieden und planen kein Upgrade. iPhone 4 User sind etwas schwerer zu einem Upgrade zu bewegen. Nur 43 Prozent dieser Klientel wünscht  ein neues Gerät.

Jeder vierte 5S-User kauft das iPhone 6

Beim iPhone 4S sind es gerade einmal 40 Prozent. Noch weniger werden es beim iPhone 5, mit gerade einmal knapp über einem Drittel-Upgrade-freudiger Nutzer. Bei der neuesten Generation gehen die Zahlen auseinander. Mit 85 Prozent sind die meisten iPhone 5C User noch sehr zufrieden mit ihrem Gerät. Allerdings will fast jeder vierte iPhone 5S User auch das iPhone 6.

iPhone 5 auf 6 Upgrade user

Passend dazu gibt es auch Zahlen, die zeigen, wie viel aktuell in den USA für ein gebrauchtes Gerät gezahlt wird. Geschenkkarten werden dabei immer großzügiger ausgegeben. Für ein gebrauchtes iPhone 4 wird zwischen 50 und 100 Dollar bezahlt, das 4S bringt zwischen 100 und 150 Dollar. Die aktuelle S-Generation liegt zwischen 200 und 350 Dollar. Für das iPhone 5C wird etwas weniger gezahlt, nämlich zwischen 150 und 220 Dollar. Die Preise unterscheiden sich dabei von Anbieter zu Anbieter, wie 9to5Mac bilanziert.

iPhone Wiederverkauf Infografik

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iWatch Vorstellung Anfang September

Gott sei Dank ist bald Anfang September. Apple wird dann nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit das iPhone 6 enthüllen und wir werden sehen, welche Gerüchte sich bewahrheiten oder nicht. Zum Thema iWatch gab es in den vergangenen Wochen immer wieder widersprüchliche Infos. So hieß es vor Kurzem, dass man dieses Jahr wohl nicht mehr mit einem tragbaren Apple-Gerät rechnen darf. Re/code berichtet nun aber, dass Apple tatsächlich eine iWatch-Enthüllung im September plant.

Damit widerspricht sich der Autor John Paczkowski zwar selbst, da er noch vor einigen Wochen berichtet hatte, die Vorstellung wird erst im Oktober stattfinden. Er mahnte aber schon damals, dass die Pläne noch nicht in Stein gemeißelt seien und Apple schien sich nun zu entscheiden, die iWatch doch früher zu enthüllen. Re/code ist der Nachfolger des Technikblogs AllThingsD, der in der Vergangenheit schon gute Kontakte zu Apple pflegte.

Die Tatsache, dass Apple an einem tragbaren Gerät arbeitet, sollte niemand übersehen haben. Ob Apple aber das Rad der Wearables neu erfinden kann, so wie damals die Smartphones mit dem iPhone, wird sich herausstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch kommt angeblich nächsten Monat zusammen mit iPhone 6

Apple iWatch Gerüchte

Dass Apple nächsten Monat eine Keynote bezüglich des neuen iPhone hält sollte bisher jedem klar sein. Spekuliert wird jedoch derzeit über die Vorstellung von tragbaren Geräten.

Das Gerücht, welches am Anfang ein Event für Oktober besagte, auf dem Apple seine erwartete iWatch vorstellt, soll vermutlich schon nächsten Monat stattfinden. Re/Code änderte dieses Gerücht nun, indem der Blog besagt, dass Apple das Datum für die Vorstellung des Wearable Device nun schon kommenden Monat, zeitgleich zum iPhone 6 Event stattfinden soll.

Re/Code machte allerdings keine Äußerungen zu der Markteinführung. Jedoch kann man davon ausgehen, dass Apple’s Wearable Device gegen Dezember 2014 oder im Frühjahr 2015 auf den Markt kommt. Nach der Vorstellung von iPod, iPhone, iPad und Co. ist es nun an der Zeit, dass Apple ein neues, Revolutionäres Produkt auf den Markt bringt. Am 9. September wäre dies neben dem neuen iPhone, der perfekte Zeitpunkt für die Vorstellung.

Was erwartet ihr von der iWatch? Was wird Sie eurer Ansicht nach von den bisherigen Smartwatches auf dem Markt unterscheiden?

[via]

The post iWatch kommt angeblich nächsten Monat zusammen mit iPhone 6 appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peinlich: China Telecom bewirbt iPhone 6 mit Mockup

Da hat sich die China Telecom aber etwas ganz merkwürdiges geleistet. Nach Informationen die kurzfristig beim offiziellen China Telecom-Account im Kurznachrichtendienst Weibo auftauchten und dann ohne weitere Erklärung wieder verschwanden, hatte der chinesische Mobilfunkanbieter ein iPhone-6-Mockup als angebliches echtes Foto vom neuen iPhone veröffentlicht und zudem erste Spezifikationen zu dem Gerät genannt. Obwohl der Mobilfunkprovider [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.5 Beta 5 an Entwickler ausgeteilt

OS X Mavericks - Wallpaper

Apple hat heute die nächste Beta-Version von OS X Mavericks an registrierte Entwickler ausgeteilt. Sie trägt die Build-Nummer 13F24. Nur graduelle Unterschiede scheint es zwischen den einzelnen Beta-Versionen von OS X 10.9.5 zu geben, da immerhin Beta 2 noch die Build-Nummer 13F12 trug und sich seitdem nicht allzu viel verändert hat. Die neue Build 13F24 hat Apple nur rund eine Woche nach der Beta 4 ausgeteilt. Das Download ist im Mac App Store über das Software-Update verfügbar. Wie bei vorherigen Aktualisierungen erwartet Apple genaueres Augenmerk auf USB, USB Smart Cards, Safari, Grafikkarten und Thunderbolt zu legen. Auch OS X 10.10 (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.9.5 Beta 5 an Entwickler ausgeteilt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Re/code: iWatch schon im September

Apple wird die iWatch schon auf dem iPhone-Event am 9. September vorstellen, so das vom renommierten US-Journalisten Walt Mossberg betriebene Online-Magazin Re/code. Bislang galt der Oktober als wahrscheinlichster Monat, dem Bericht nach will Apple aber iPhone 6 und iWatch zeitgleich präsentieren. Apples Armband-Lösung, momentan kursieren in der Gerüchteküche die Bezeichnungen iWatch und iBand ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll iWatch nächsten Monat vorstellen

Ein neuer Report meint nun – die neue iWatch soll gemeinsam mit den neuen iPhones vorgestellt werden. Am 9. September könnte es endlich soweit sein – die iWatch soll kommen. Die Smartwatch soll von Apples HealthKit gebrauch machen und einen Fokus auf Fitness setzen. Voraussichtlich wird sie zusätzlich HomeKit nutzen, um das smarte Heim zu vernetzen. In welcher Art und Weise es eingebaut werden wird, kann leider noch gesagt werden. Neben der iWatch sollen auch das 4,7″ und 5,5″ iPhone vorgestellt werden, die mit einem neuen A8 Chip angetrieben werden. Jedoch hat Apple selbst ein Kommentar zu dem kommenden Event verweigert, wie AppleInsider berichtet. iWatch Konzept April2

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Virtuelles Einrichten mit Tchibo

Einmal Hand aufs Herz. Wer unter uns plant nicht spätestens nach dem Eintreffen des neuen Möbelkataloges einer großen nordischen Einrichtungskette nicht ein wenig die neue Einrichtung? Zumindest für 10 Minuten vorm eigenen und geistigen Auge. Es müssen ja nicht zwingend die Möbel aus Pressholz aus dem Land der Elche sein, aber sofern die eigenen vier
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox: 10 Mal so viel Speicher für selben Preis!

dropbox

Dropbox, der beliebte Speicherdienst aus der Cloud senkt jetzt die Preise und passt sie so an die anderen Anbieter an.

Bis jetzt bekam man für 9,99 Euro 100 GB Speicher auf Dropbox. Für diesen Preis kann man jetzt schon einen Terrabite Speicher bekommen. Das ist 10 Mal so viel! Mit dieser Preissenkung will sich Dropbox an die anderen Anbieter wie Google Drive oder zukünftig auch iCloud Drive anpassen.

Mit dem neuen Dropbox können Benutzer aber auch freigegebenen Links ein Ablaufdatum geben, damit Links nach einer gewissen Zeit deaktiviert werden, und auch passwortgeschützte Links.

Hier ein kleiner Preisvergleich zwischen den alten und neuen Preisen:

Neuer Preis pro Monat Alter Preis pro Monat
2 GB 0,00 € 0,00 €
100 GB - 9,99 €
200 GB - 19,99 €
500 GB - 49,99 €
1 TB 9,99 € -
12 € pro Nutzer -

Anbieter im Preisvergleich:

Dropbox Google Drive iCloud Drive
Standard 2 GB 15 GB 5 GB
20 GB - - 0,99 €
100 GB - 1,99 € -
200 GB - - 3,99 €
1 TB 9,99 € 9,99 € nicht bekannt

The post Dropbox: 10 Mal so viel Speicher für selben Preis! appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple streut fünfte Vorabversion von OS X Mavericks 10.9.5

Apple hat soeben die fünfte Vorabversion von OS X Mavericks 10.9.5 an registrierte Entwickler ausgegeben. Die Beta kommt genau eine Woche nach der letzten Vorschau und beinhaltet neben Fehlerbehebungen auch einige Stabilitätsverbesserungen. Apple bittet Entwickler dazu, ein Auge auf USB, USB Smart Cards, Graphics, Safari und Thunderbolt zu werfen.

OS X Mavericks logo Apple streut fünfte Vorabversion von OS X Mavericks 10.9.5

Das Update kann über den Mac App Store bezogen werden und findet mit Blick auf die parallel laufende Testphase von OS X Yosemite nicht allzu große Beachtung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Wearable Device” von Apple angeblich am 9. September

tim-cook-headerApple soll am 9. September gemeinsam mit der nächsten iPhone-Generation auch ein „Wearable Device“ vorstellen. Dies lässt die gewohnt mit verlässlichen Quellen ausgestattete US-Webseite Re/code verlauten. Re/code hatte bereits im Juni ein entsprechendes Produkt prognostiziert, damals aber noch mit einer Produktvorstellung im Oktober gerechnet. Nun soll [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

re/code: iWatch und iPhone 6 am 09. September

Nicht nur der Vorstellung des iPhone 6 fiebern wir entgegen, auch die sogenannte iWatch geistern intensiv durch die Gerüchteküche. Während wir fest davon ausgehen, dass Apple das iPhone 6 am 09. September 2014 vorstellen wird, gibt es nun auch berechtige Hoffnung, dass auch die iWatch im September das Licht der Welt erblickt.

iwatch

Für gute Kontakte zu Apple sind die Kollegen von Re/code bekannt. Am heutigen Abend meldet sich John Paczkowski zu Wort und gibt zu verstehen, dass Apple im September nicht nur das iPhone 6 sondern auch „tragbare Geräte“ vorstellen wird. Ist die iWatch Präsentation näher denn je?

Paczkowski verweist auf seinen Artikel aus Juni und bestätigt, dass er zum damaligen Zeitpunkt von Oktober hinsichtlich der iWatch-Präsentation gesprochen habe. Dies waren Apples ursprüngliche Planungen. Gleichzeitig gab er jedoch an, dass sich die Dinge ändern können. Genau dies sei nun der Fall. Apples aktuelle Planung sieht vor, sowohl ein tragbares Gerät als auch das iPhone 6 am 09. September vorzustellen.

Zudem verweist er auf den Joke von John Gruber, der sich im Nachhinein als echt erweisen dürfte. Die sogenannte iWatch soll dabei eng mit HealthKit und Apples Gesundheits- und Fitness-Plattform verbunden sein. Zudem soll die iWatch auch mit der HomeKit Plattform, Apples Framework für Heimautomatisierung, zusammenarbeiten. Allerdings sei zum jetzigen Zeitpunkt nicht klar, in welchem Umfang dies passiert. Können wir mit der iWatch das Licht bedienen oder AppleTV steuern?

Erneut weist Paczkowski daraufhin, dass sich die Dinge zwischen jetzt und dem 09. September ändern könnten. Aufgrund der Nähe zum 09. September und der finalen Planungsphase rechnet Paczkowski dieses Mal nicht damit, dass sich Apples Planungen ändern. Zudem geht er nach wie vor fest von einem Oktober Event aus. Dabei könnte ein 12“ Retina MacBook und OS X Yosemite im Mittelpunkt stehen.

Die Einladungen für den 09. September erwarten wir in der kommenden Wochen. Wir werden die Apple Keynote live mitverfolgen und über alle Neuerungen per Live-Ticker berichten. Wir würden uns freuen, wenn ihr wieder mit an Bord seid. Das eingebundene Foto zeigt übrigens ein iWatch Konzept, welches vor einigen Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlaBlaCar: App für größte Mitfahrzentrale Europas überzeugt mit übersichtlichem Layout

Zug fahren ist in den letzten Jahren immer teurer – und unzuverlässiger geworden. Eine Alternative sind Mitfahrgelegenheiten, die mit der rundum erneuerten App BlaBlaCar nun noch besser organisiert werden können.

BlaBlaCar 1 BlaBlaCar 2 BlaBlaCar 3 BlaBlaCar 4

BlaBlaCar (App Store-Link) steht als App für iPhone und iPod Touch schon seit mehreren Jahren im deutschen App Store zum kostenlosen Download bereit und wurde seitdem regelmäßig mit frischen Updates versorgt. Das letzte Update ist nun seit dem 20. August dieses Jahres erhältlich und kann natürlich auch kostenlos geladen werden. Die 20,5 MB große BlaBlaCar-App ist vollständig in deutscher Sprache lokalisiert und kann auf alle Geräte ab iOS 6.0 installiert werden.

Mit BlaBlaCar können passende Mitfahrgelegenheiten per Auto in Deutschland und Europa nicht nur selbst angeboten, sondern auch per Suchfunktion entdeckt und in Anspruch genommen werden. Ein übersichtliches Layout mit Kategorien wie „Suche“, „Ihre Fahrten“ und „Fahrt anbieten“ erlaubt es dem Nutzer, auf die Schnelle nach passenden Verbindungen Ausschau zu halten oder selbst eine Fahrt für andere User anzubieten.

Das Einsehen von Mitfahrgelegenheiten in BlaBlaCar ist auch ohne ein eigenes Profil möglich – möchte man jedoch einen Fahrer kontaktieren, bewerten oder selbst eine Verbindung anbieten, ist es notwendig, einen Account zu erstellen oder die App mit Facebook zu verbinden. Über die Suchfunktion können Fahrten nach Eingabe der Start- und Zielstadt sowie optionalem Reisedatum und -uhrzeit gefunden werden. In den Einstellungen lässt sich zudem festlegen, ob nur Profile von Mitgliedern mit Foto angezeigt oder bereits voll besetzte Autos nicht in die Suchergebnisse integriert werden sollen. Auch nach Preisniveau können die Suchergebnisse gefiltert werden.

Die passenden Mitfahrgelegenheiten werden in einer übersichtlichen Liste samt Abfahrtszeit, Anbieter, optionalem Foto und Preis pro Platz präsentiert. Hat man sich für ein Angebot entschieden, findet man im eingeloggten Zustand in den Details der Verbindung die voraussichtliche Fahrtdauer, die Kontaktdaten des Anbieters, sowie in vielen Fällen das Auto, mit dem die Fahrt absolviert wird, die Bewertungen des Anbieters und eine kurze Beschreibung der Fahrt.

Da es den Mitfahrern nach der absolvierten Mitfahrgelegenheit möglich ist, eine Bewertung für den Fahrer abzugeben, lassen sich schwarze Schafe der Szene gleich auf Anhieb erkennen. Die Developer von BlaBlaCar geben zudem an, dass bewertete Fahrer eine bis zu viermal größere Chance haben, ihre angebotene Verbindung zu vermitteln – zudem werden keinerlei Provisionen oder Vermittlungsgebühren fällig. Wir jedenfalls werden die App im Auge und auf dem iPhone behalten – vielleicht fahren wir ja sogar mal mit einem Appgefahren-Nutzer zusammen in einem Auto?

Welche Apps zur Organisation von Mitfahrgelegenheiten nutzt ihr? Steht BlaBlaCar bei euch auf der Liste, oder habt ihr einen anderen Favoriten? Kommen Mitfahrgelegenheiten überhaupt für euch in Frage? In den Kommentaren ist wie immer Platz für eure Meinungen.

Der Artikel BlaBlaCar: App für größte Mitfahrzentrale Europas überzeugt mit übersichtlichem Layout erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“iWatch” von Apple angeblich am 9. September

Nach dem ewigen Tauziehen der Analysten um den kolportierten Release der Apple-Smartwatch meldet sich nun der Tech-Blog Re/Code zu Wort, dessen Aussagen aufgrund der engen Beziehungen zu Informanten für gewöhnlich etwas mehr Gewicht zugemessen wird.

apfelpage iwatch51 iWatch von Apple angeblich am 9. September

Den Informationen des Portals zufolge wird die iWatch nicht 2015, nicht Ende 2014, sondern in weniger als zwei Wochen vorgestellt werden. Im Visier habe Apple das iPhone 6 Event am 9. September. Zwar könne sich der Konzern noch umentscheiden, doch das gilt als äußerst unwahrscheinlich.

Apple now plans to unveil a new wearable alongside the two next-generation iPhones we told you the company will debut on September 9th.

Über den Marktstart an sich äußert sich Re/Code nicht. Die iWatch könnte aber gemeinsam mit den beiden neuen iPhones die Regale erreichen, da HomeKit und HealthKit fester Bestandteil der Apple-Uhr sein sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verizon: LTE-Telefonie ab September

5S fancy colors-623-80

Sei es EDGE, 3G, oder LTE, sie alle haben eines gemeinsam: nur durch den jeweiligen Mobilfunkstandard kann unterwegs eine Datenübertragung stattfinden, das mobile Telefonieren ermöglicht, sowie Zugang in das mobile Netz gewährt werden. Für Geschäftsleute ein Segen, aber auch Touristen profitieren davon.

iPhone 5S iOS 7Ist man beispielsweise auf der Such nach einem passenden Restaurant, einem Taxi, oder einem Geldautomaten, gibt es einige komfortable Möglichkeiten, mit denen man Stress und verlorene Zeit schnell vermeiden kann. Mit der Umkreis-Suche der „Telefon-App“ erfährt der Nutzer zügig gewünschte Adressen aus dem unmittelbaren Umfeld. (App unten aufgelistet) In Sachen mobiler Telefonie haperte es bisher allerdings an einem Problem. Zwar wurde jene Funktion für die entsprechenden Geräte freigeschalten, beim Telefonieren im mobilen Netz fiel man jedoch auf UMTS oder EDGE zurück. Die Konsequenz: eine schlechte Audio-Qualität.
Der US-Netzanbieter „Verizon“ hat nun angekündigt „VoLTE“, also das Telefonieren über das LTE (4G)- Netzwerk kommendem Monat freizuschalten. Mit dem Service soll ebenso eine Video-Telefonie ermöglicht werden, wie sie auch Apple mit „FaceTime“ anbietet. Das iPhone 5s unterstützt längst die Möglichkeit des „Voice over LTE“, freigeschalten wurde die Funktion aber noch nicht. Mit iOS 8 und einem Update könnte das Telefonieren über LTE jetzt erstmals ermöglicht werden.
Andere große Netzbetreiber, darunter auch AT&T und T-Mobile haben seit einiger Zeit
damit begonnen, das Netzwerk auf VoLTE umzustellen. [via dasTelefonbuch] The post Verizon: LTE-Telefonie ab September appeared first on Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

8big: LaCies Thunderbolt-2-Rack jetzt erhältlich

Das 1U-Speichersystem mit zwei Thunderbolt-2-Anschlüsseln bietet Platz für acht Laufwerke. LaCie vertreibt es in drei Konfigurationen mit bis zu 48 TByte Speicherplatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Tipps: LEGO Herr der Ringe und Strata

lego-iconAuf den Abend kurz und knapp noch zwei 89-Cent-Tipps für Spielsüchtige. Zunächst die iOS-Version von LEGO Herr der Ringe. Mit LEGO-Figuren spielt ihr euch hier unterhaltsam durch die die Herr-der-Ringe-Trilogie. Die App ist im November letzten Jahres erschienen und kostet normalerweise 4,49 Euro. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Hyperlapse – neu von Instagram

Instagram goes Video: Unsere App des Tages Hyperlapse ist eine Videosoftware für Timelapse-Aufnahmen.

Das universale Hyperlapse besticht durch sein minimalistisches Design und grandiose Algorithmen, die Euren Videos enorm viel Professionalität hinzufügen. Um mit der App ein Video zu schießen, müsst Ihr sie nur öffnen und die Aufnahme über den Record-Button starten.

hyperlapse_1

hyperlapse_2

Anschließend könnt Ihr Eurem Video nachträglich Stabilisation hinzufügen und die Timelapse-Funktion aktivieren, um Eure Aufnahme in bis zu 12-mal schnellerem Zeitraffer abzuspielen und natürlich auch in Eurer Camera Roll zu sichern. Natürlich könnt Ihr die Videos auf Facebook und Instagram teilen. Das kostenlose Hyperlapse ist also das perfekte Mini-Tool für kleine Zeitraffer-Aufnahmen mit kinderleichter, aber effektiver Bedienung. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

Hyperlapse von Instagram Hyperlapse von Instagram
(100)
Gratis (uni, 8.9 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Photoshop wird 20 Jahre und zwei Jahre

Adobe Photoshop

Glückwunsch dazu. Die erste Fassung mit der Versionsnummer 0.63 erblickte im Oktober 1988 den Strom der Prozessorplatten. Zwei Jahre später, im Februar 1990, kam Photoshop 1.0 in Handel und mauserte sich seitdem zu dem führenden Bildverarbeitungsprogamm für Designer und Fotografen.

via Mac|Life

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fertigung der iWatch erst im September

iwatch-Konzept

Leider können wir in dieser Woche keine guten Nachrichten im Bereich der iWatch überbringen. Laut neuesten Informationen soll sich die Fertigung des Gerätes deutlich verzögert haben, da einige Zulieferer nicht mit den passenden Bauteilen aufwarten konnten. Aus diesem Grund soll die Fertigung erst im September beginnen und das wäre für Apple sicherlich ein kleiner Rückschlag. So könnte man zwar die iWatch im Oktober vorstellen, aber man hätte wahrscheinlich lange nicht genug Geräte, um einen Release anzusteuern.

November/Dezember
Sollte Apple die iWatch wirklich ankündigen, könnte es eine ähnliche Situation geben wie beim Mac Pro im Jahr 2013. Hier hat Apple zwar das Gerät angekündigt, aber es hat noch lange bis zur Auslieferung gedauert. Erst Ende 2013 war das Gerät dann soweit und viele Kunden stürzten sich auf den starken Mac. Wahrscheinlich wird es bei der iWatch eine ähnliche Situation geben und wir müssen bis ins Jahr 2015 warten, bis alle mit der iWatch versorgt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 1,79 Euro: Winmail Viewer öffnet winmail.dat-Dateien

Auf dem Mac gibt es ein Problem, das sich mit der entsprechenden App umgehen lässt: Wie öffnet man Winmail-Anhänge?

Winmail ViewerAnfang Juli hatten wir euch erst auf Letter Opener aufmerksam gemacht, das diesen Job ebenfalls übernimmt und veraltete winmail.dat-Dateien öffnen und anzeigen kann. Heute gibt es mit Winmail Viewer (Mac Store-Link) eine weitere Mac-App, die ebenfalls diese Aufgabe erledigt, aber nur schmale 1,79 Euro statt 3,59 Euro kostet und deutlich günstigster als die Konkurrenz ist.

Die Ursprung des Problems liegt beim Windows-Mailprogramm Outlook, bei dem man Mails neben den Formaten “nur Text” und “HTML” auch als “Rich-Text” versenden kann. Das Problem: Das RTF-Format wird von anderen Mailprogrammen oft nicht richtig erkannt. Stattdessen wird die Datei Winmail.dat angezeigt, in der Outlook neben Informationen zur Formatierung oft auch Mail-Anhänge versteckt.

Wenn man nun eine solche E-Mail bekommt, gibt es zwei Möglichkeit: Man schreibt dem Absender zurück und erklärt das Problem oder versucht, die Datei Winmail.dat selbst zu öffnen. Genau das kann man mit Apps wie Winmail Viewer machen. Mit dem Programm könnt ihr die Dateien entschlüsseln und den Inhalt anzeigen lassen. Die enthalten Daten könnt ihr dann natürlich speichern und weiterverwenden. Winmail Viewer arbeitet ähnlich wie ein Zip-Programm, da die Daten einfach exportiert werden.

Viel mehr gibt es zum derzeit reduzierten Winmail Viewer nicht zu sagen. Er macht genau das was er soll: winmail.dat-Dateien öffnen, exportieren und anzeigen. Der reduzierte Preis des 1,1 MB großen Programms ist nur noch heute gültig.

Der Artikel Nur 1,79 Euro: Winmail Viewer öffnet winmail.dat-Dateien erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt im Apple Store: 60m Thunderbolt-Kabel von Corning

Mit einer Länge von bis zu 60 Metern sind die neuen Thunderbolt-Kabel jetzt in den Apple Stores zu finden. Hierfür muss der Nutzer teilweise aber auch vierstellige Beträge zahlen. Die neuen Kabel sind schon jetzt lieferbar. Hersteller Corning bringt die neuen optischen Kabel für Thunderbolt jetzt auch nach Deutschland und Europa. Über den Apple Store sollen die Kabel, die eine Länge von bis zu 60 Metern haben, vertrieben werden. Dies teilte der Hersteller am Mittwoch mit. Anders als die herkömmlichen Kupferkabel können die optischen Kabel längere Distanzen überbrücken und sind zudem noch gegen Knicke und Quetschungen nahezu immun. Ohne Schaden zu nehmen, kann man die Kabel somit biegen – und das in einem „minimalen Biegeradius“, wie es heißt. Bis zu sechs Thunderbolt-Geräte sollen mit Hilfe der optischen Kabel in schwarzer Farbe miteinander verbunden werden können. Dabei lassen sich die Kabel auch im laufenden Betrieb auswechseln. Die Konfigurationen für die Thunderbolt-Kabel haben aber auch ihren Preis. Für das Kabel mit 5,50 Metern Länge zahlt man 180 Euro, das 10m-Kabel kostet 300 Euro. Für 30 Meter muss man bereits 660 Euro ausgeben und für das längste Kabel mit sechzig Metern werden knappe 1.300 Euro fällig. Auch im Online Store ist es erhältlich. (via heise)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehen wir hier erste echte Fotos vom iPhone 6 ???

Die Hysterie um neue exklusive iPhone 6 Leaks kennt offenbar kein Halten mehr. Aktuelles Beispiel, unser kleiner iPhone 6 Dummy, von dem ich letzten Samstag aus Spaß einfach mal ein paar Fotos geschossen und ein paar davon auf Instagram und hier im Blog veröffentlicht hatte – mit deutlichem Hinweis das dies ein Dummy ist! Irgendwie […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Pro 3: Microsoft verspricht Lösung für Überhitzung

Microsoft Surface Pro 3

Microsofts “iPad-Killer” Surface Pro 3 kann, zumindest in der stärksten Ausgabe, schnell zu heiß werden. Die Überhitzung führt dazu, dass das Tablet herunterfährt und neustartet. Microsoft hat dies jetzt als Fehler bestätigt und verspricht kurzfristig eine Nachbesserung. Wer ein Surface Pro 3 sein Eigen nennt, sollte in nächster Zeit die Augen nach Updates von Microsoft aufhalten. Das gilt besonders dann, wenn man das Top-Modell mit dem Intel Core i7 Prozessor hat, denn dessen Lüfter sollte sich schneller und regelmäßiger drehen als dies derzeit der Fall ist, wie Microsoft einräumt. Dass das i7-Modell allgemein wärmer wird als seine kleineren i5- und (...). Weiterlesen!

The post Surface Pro 3: Microsoft verspricht Lösung für Überhitzung appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 6.69 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPad Air 2: Rückseite zeigt sich erneut im Foto, Stummschalter fehlt

Mit deutlichem Abstand dominiert dieser Tage das iPhone 6 die Gerüchteküche. In geringerem Umfang tauchen die iWatch sowie das iPad Air 2 und iPad mini 3 auf. Heute ist einer dieser Tage, an dem sich das iPad Air 2 mal wieder zeigt. Genauer gesagt, ist das die iPad Air 2 Rückseite die sich im Foto verewigt.

ipad_air2_rueck2

Aufgetrieben haben die beiden Fotos unsere französischen Kollegen von Nowhereelse. Sowohl die Außenseite der mutmaßlichen iPad Air 2 Rückseite als auch die Innenseite zeigt sich. Auch wenn es keinen Beweis dafür gibt, dass die Rückseite zum iPad Air 2 gehört, sagt uns unser Bauchgefühl, dass die Rückseite echt ist. Kleine optische Unterschiede zeigen sich zur aktuellen Generation.

Hier wäre zum einen die Position des Zweit-Mikrofons zu nennen. Dieses ist bisher mittig an der Oberkante positioniert und wird sich zukünftig neben der Kameralinse wiederfinden. Zudem wird Apple sowohl den Powerbutton als auch die Lautstärkeregelung leicht in das Gehäuse einlassen. Dies ist auf den heutigen Fotos nur schwer zu erkennen und kann hier deutlich besser gesehen werden.

Der dritte Unterschied zum aktuellen iPad Air liegt im Stummschalter. Dieser wird vermutlich beim iPad Air 2 nicht mehr existent sein. Wir rechnen damit, dass Apple den Schalter (Stummschalter oder Rotationssperre, je nach individueller Belegung) zukünftig nur noch per Software und über die Einstellungen und das Kontrollzentrum steuert.

ipad_air2_rueck1

Stellt sich die Frage, wann das iPad Air 2 erscheint? Wir rechnen mit Ende September oder Anfang Oktober. Neben den optischen Anpassungen wird Apple dem Gerät einen A8-Prozessor, den Fingerabdrucksensor Touch ID, ein verbessertes Kamerasystem sowie einen leistungsstärkeren WiFi- und LTE-Chip spendieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zieht sich Apple aus dem Bildungssektor zurück ?

iPad-in-education-classroom

Ein herber Schlag für viele Studenten: Apple stellt in der Schweiz und in Belgien Apple on Campus ein. Der Education Store bleibt weiter bestehen.

Mit einem Einzeiler hat Apple Schweiz soeben bestätigt, dass das Bildungsangebot “Apple on Campus” nicht weiter Bestand haben wird. Apple on Campus war ein Exklusivangebot für Studenten, Dozenten und Hochschulmitarbeiter.  In Kooperation mit führenden Fachhochschulen und Universitäten bot Apple seine Produkte zu einem niedrigeren Preis an.

Apple Education Store bleibt bestehen:

Nur milden Trost kann dort der Apple Education Store spenden, bei welchem die Preisnachlässe deutlich niedriger Ausfallen als bei Apple on Campus. Dennoch lohnt sich einen Blick in den Education Store.

Rückzug aus dem Bildungssektor ?

Das Ende von “Apple on Campus” steht im Gegensatz zu Apples Wandel in den letzten Jahren. Immer öfter und deutlicher wurde von Apple angepriesen, dass Bildung das wichtigste Gut sei. Mit Partnerprogrammen unterstützt Apple Schulen und fördert das Lernen mit digitalen Medien wie iPad und Mac Book. Es bleibt abzuwarten, ob “Apple on Campus” einfach platz für ein neues Programm machen muss oder ob sich die Schließung auf weitere Länder ausbreitet. In Deutschland ist der “Apple on Campus”-Store (noch) online.

The post Zieht sich Apple aus dem Bildungssektor zurück ? appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Vortrag versteckt sich in Apple-App Pages

Der berühmte Vortrag von Steve Jobs an der Stanford Univärsität ist in Apples App Pages versteckt.

Der komplette Vortrag wurde von findigen Apple-Ingenieuren als Textdatei verbuddelt (danke, Thomas T.). Habt Ihr Pages installiert, gebt Ihr die Tastenkombination “Shift + Command + G” im Finder ein und navigiert zu “/Applications/Pages.app/Contents/Resources/“.

Steve Jobs Vortrag Pages1

Steve Jobs Vortrag Pages2

Dort sollte sich eine Datei mit dem Namen “Apple.txt” befinden. Wollt Ihr die Datei direkt öffnen, gebt Ihr im Terminal ein:

cat /Applications/Pages.app/Contents/Resources/Apple.txt

So könnt Ihr nun den kompletten Vortrag als Text noch einmal durchgehen, entdeckte OS X Daily. Alternativ könnt Ihr natürlich auch das Video dazu auf YouTube ansehen.

Pages Pages
(4964)
8,99 € (uni, 264 MB)
Pages Pages
(2319)
17,99 € (284 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox Pro mit massiver Preissenkung und neuen Features

dropbox iconDropbox hat in einem Blog-Beitrag nicht nur eine massive Preissenkung für Dropbox Pro angekündigt (die auf dropbox.com inzwischen auch buchbar ist), sondern zugleich ein paar neue Features vorgestellt, die nicht nur Pro-Usern gefallen dürften, diesen aber bislang vorbehalten bleiben. Preissenkung Die Preissenkung bei Dropbox Pro fällt groß [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox Pro: Preissturz und Funktionszuwachs

Dropbox Icon Mac

Dropbox hat auf die Preissenkungen der Cloud-Konkurrenz reagiert: 1 TByte gibt es nun für 10 Euro im Monat, zudem erhalten Pro-Nutzer mehrere neue Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iKid: Was geht im Sommer Camp?

Über Apple und Kinder haben wir bereits vor Kurzem berichtet. Auch bei Apfeltalk Live haben wir dem Thema eine Sendung gewidmet. Die Materie ist so interessant, dass sich genaueres Hinsehen lohnt. Gerade jetzt bietet sich ein Blick auf das an, was Apple im Sommer für die Kids anbietet. Für Kinder sind die Sommerferien die schönste Zeit des Jahres....

iKid: Was geht im Sommer Camp?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz angetestet: Hyperlapse App von Instagram

iTunes055Gestern haben wir auf das Erscheinen von Instagrams App Hyperlapse hingewiesen, die erstaunlich ruhige Videos aus bewegtem Video-Material erstellen soll. Wir haben Hyperlapse heute einmal ausprobiert und kommen zu folgendem Ergebnis: Mit unserem iPhone 5 und Hyperlapse haben wir einen kurzen Spaziergang durch unser Schwimmbad gemacht, mit einigen Schwenks, extrem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FlatMate: Studentenprojekt aus dem Pott regelt Finanzen in der WG

Wer als Student in einer Wohngemeinschaft lebt, muss die gemeinsamen Ausgaben immer im Blick haben. Mit FlatMate gibt es nun eine App, die von Studenten für Studenten konzipiert wurde.

FlatMate 1 FlatMate 2 FlatMate 3 FlatMate 4

FlatMate (App Store-Link) steht als kostenlose und komplett werbefreie Universal-App im deutschen App Store bereit und lässt sich auf alle Geräte installieren, die über mindestens iOS 6.0 oder neuer verfügen und etwas mehr als 4 MB an freiem Speicherplatz bereitstellen. Alle Inhalte von FlatMate sind in deutscher oder englischer Sprache nutzbar.

Das Team von MateApps mit seinen vier studentischen Mitgliedern der TU Dortmund und der Uni Witten/Herdecke hat es sich zur Aufgabe gemacht, Finanz-Apps für Gruppenabrechnungen zu entwickeln. Neben der just erschienenen App FlatMate wird es bald auch noch Lösungen für Reisende, TravelMate, sowie Abrechnungen unter Freunden mit BestMate geben. Die beiden letztgenannten Apps sollen Ende Oktober im App Store erscheinen.

FlatMate – der Titel der App deutet es schon an – regelt die finanziellen Verhältnisse zwischen Mitbewohnern in einer Wohngemeinschaft. Auch wenn es in vielen WGs getrennte Haushalte gibt, bei denen jeder Mitbewohner seine eigenen Einkäufe tätigt, wird für gemeinsam genutzte Produkte und Verbrauchsmaterialien wie etwa Kaffee, Toilettenpapier oder Putzmittel, oft eine einzige Kasse verwaltet.

FlatMate funktionier systemübergreifend

Damit die finanziellen Ausgaben fair und transparent gehalten werden können, bietet FlatMate die Möglichkeit, die WG-Mitglieder mit ihrer systemübergreifenden App (auch eine Android-Version samt Sync-Funktion ist vorhanden) zu vernetzen und gemeinsame Ausgaben zu überwachen. Dazu ist es zunächst notwendig, einen Account mit Name und E-Mail-Adresse zu erstellen, um ein Passwort zur Freischaltung bei FlatMate zugeschickt zu bekommen. Danach lässt sich eine WG mit passendem Namen erstellen und weitere Mitbewohner einladen.

Das Einladen der Gruppen-Mitglieder geschieht entweder über die sogenannte Handshake-Funktionalität, bei der nahegelegene Personen über die Ortungsdienste hinzugefügt werden können, über eine E-Mail-Einladung, oder auch über das manuelle Einpflegen von Mitbewohnern, die kein Smartphone haben. Ihre Daten müssen dann aber vom erstellenden FlatMate-User selbst verwaltet werden.

In einer Übersicht sieht jeder Mitbewohner auf einen Blick, welches Mitglied der WG zuletzt Ausgaben getätigt hat und wie der aktuelle Kontostand in der WG-Kasse ist – steht man selbst im Minus, oder schulden einem die anderen Mitwohnis Geld? Über eine Auswertungs- und Abrechnungs-Funktion kann reinen Tisch gemacht werden, beispielsweise einmal im Monat, um die aufgelaufenen Transaktionen zu löschen und die Beträge auszugleichen. Auch Sonderzahlungen zwischen Mitbewohnern können eingepflegt, und die Ausgaben nach Kategorien übersichtlich angezeigt werden.

Die Developer von MateApps betonen, dass die automatische Synchronisation der Daten – auch zwischen iOS- und Android-Geräten – über verschlüsselte Server mit deutschem Standort erfolgt. Die gesamte Datenschutzrichtlinie kann auf der Webseite der Entwickler eingesehen werden und sieht keine Weitergabe der Daten an Dritte vor. Wer also noch eine einfach zu handhabende und übersichtliche Finanzverwaltung für die WG sucht, sollte sich FlatMate einmal genauer ansehen.

Der Artikel FlatMate: Studentenprojekt aus dem Pott regelt Finanzen in der WG erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire Phone mit schlappen Verkäufen

Das Fire Phone von Amazon scheint kein so großer Erfolg gewesen zu sein. Die Verkäufe sind schlapp.

Aktuell soll Amazon maximal 35.000 Exemplare verkauft haben. Amazon selbst will das nicht kommentieren oder gar selbst Zahlen veröffentlichen. Die Gründe für den Misserfolg liegen aber auf der Hand. Erstens ist das Fire Phone nur in den USA erhältlich und selbst dort nur über das AT&T-Netzwerk.

Amazon Smartphone Bild3

Zweitens ist der Preis zu hoch. Etwa so viel wie für ein iPhone müssen Nutzer bezahlen. Das ist für ein Android-Phone schon sehr viel. Außerdem kann nur auf Amazon-eigene  Dienste zugegriffen werden. Der Google Play Store, die größte Quelle für Android-Apps, wird bei dem Gerät ausgesperrt.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Neues MacBook Ende 2014 oder Anfang 2015

Einem Bericht aus Taiwan zufolge arbeitet Apple an einem neuen MacBook, das entweder noch dieses Jahr oder Anfang 2015 auf den Markt kommen soll. Der Zeitplan lässt erahnen, dass Apple mit der Veröffentlichung wohl auf Intels Broadwell-Prozessoren warten will.

Der Bericht stammt von Digitimes und gibt an, dass einige Komponenten in kleineren Stückzahlen schon hergestellt werden. Diese Information stamme von taiwanischen Zulieferern. Außerdem soll das MacBook Pro in 13 Zoll ohne Retina-Bildschirm (dafür mit DVD-Laufwerk) zum Jahresende auslaufen und keinen Nachfolger erhalten.

Geht man die Gerüchte der letzten Monate durch, könnte es sich bei dem MacBook, das gegen Jahresende auf den Markt kommen soll, um ein MacBook mit 12 Zoll-Bildschirm handeln. Auch die etwas schwammige Zeitangabe könnte ein Indiz für die Hardware sein. Intel hat den Nachfolger der Haswell-Prozessoren, Broadwell, immer weiter verschoben, gegen Jahresende sollen die Prozessoren aber endlich für jedermann zu haben sein. Folglich könnte man annehmen, dass Apple die Broadwell-Chips verbauen will – oder muss. Denn diese bieten einmal mehr eine gesteigerte Effizienz und ein neues MacBook könnte auch mit einem neuen Kühlsystem ausgestattet werden.

Weiterhin soll das kommende MacBook mit einem Retina-Bildschirm ausgestattet werden. Ob das kommende MacBook aber in die Familie der MacBook Air oder der MacBook Pro eingegliedert wird, ist noch offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (27.8.)

Auch am heutigen Mittwoch, 27. August, haben wir wieder interessante Game-Rabatte entdeckt, die sich wirklich lohnen. Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Vacation Vexation Vacation Vexation
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 39 MB)
VVVVVV VVVVVV
(35)
2,69 € 0,89 € (uni, 57 MB)
Majesty: The Fantasy Kingdom Sim
(121)
1,79 € Gratis (uni, 31 MB)
LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(369)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)
Oscura Second Shadow Oscura Second Shadow
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 50 MB)
IMPOSSIBLE ROAD IMPOSSIBLE ROAD
(218)
1,79 € 0,89 € (uni, 28 MB)
Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(658)
2,69 € 0,89 € (uni, 93 MB)
Icebreaker: A Viking Voyage
(76)
0,89 € Gratis (iPhone, 44 MB)
Icebreaker: A Viking Voyage (Universal)
(45)
2,69 € Gratis (uni, 44 MB)
Strata Strata
(105)
2,69 € 0,89 € (uni, 41 MB)
Boson X Boson X
(64)
2,69 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(175)
3,59 € 0,89 € (uni, 224 MB)
TowerMadness 2 TowerMadness 2
(217)
1,79 € 0,89 € (uni, 70 MB)
Feed Me Oil 2 Feed Me Oil 2
(33)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Bézier Bézier
(17)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
LYNE LYNE
(29)
2,69 € 0,89 € (uni, 15 MB)

Tower Dwellers HD Tower Dwellers HD
(36)
3,59 € 0,89 € (uni, 157 MB)

Dodo Master Pocket Dodo Master Pocket
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 308 MB)

Dodo Master Dodo Master
(7)
2,69 € 0,89 € (iPad, 373 MB)

99 Bricks Wizard Academy 99 Bricks Wizard Academy
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 63 MB)

The Journey Down: Chapter One
(385)
2,69 € Gratis (uni, 404 MB)

Hidden Expedition: Der Smithsonian™ Hope-Diamant - Wimmelbild, ...
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 857 MB)

Rockstar - Das Spiel Rockstar - Das Spiel
(20)
1,79 € 0,89 € (uni, 49 MB)

Super Heavy Sword Super Heavy Sword
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 41 MB)

Crazy Tanks Crazy Tanks
(726)
1,79 € 0,89 € (uni, 18 MB)

MicroCells MicroCells
(20)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)

Deadlings Deadlings
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 87 MB)

Trouserheart Trouserheart
(22)
2,69 € 0,89 € (uni, 157 MB)

SAMURAI SHODOWN II SAMURAI SHODOWN II
(7)
3,59 € 0,89 € (uni, 50 MB)

Axventure Axventure
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 11 MB)

Blooming Stars Blooming Stars
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (iPhone, 26 MB)

THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '98
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (uni, 71 MB)

THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '97
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (uni, 66 MB)

THE KING OF FIGHTERS-i 2012. THE KING OF FIGHTERS-i 2012.
(74)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 721 MB)

THE KING OF FIGHTERS THE KING OF FIGHTERS '97
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (uni, 66 MB)

METAL SLUG 2 METAL SLUG 2
(14)
3,59 € 0,89 € (uni, 42 MB)

METAL SLUG 3 METAL SLUG 3
(101)
3,59 € 0,89 € (uni, 83 MB)

METAL SLUG X METAL SLUG X
(14)
3,59 € 0,89 € (uni, 63 MB)

THE KING OF FIGHTERS-i 002 THE KING OF FIGHTERS-i 002
(34)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 384 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Netzteil auch in Europa (iPhone 6)

Bildschirmfoto 2014-08-27 um 07.17.27

Wir haben schon darüber berichtet, dass das iPhone 6 zumindest in den Vereinigten Staaten mit einem neuen Akku-Ladegerät ausgestattet werden wird, welches deutlich kompakter ist. Nun ist die europäische bzw. auch österreichische Variante des Netzteiles aufgetaucht und bestätigt damit das Gerücht, dass alle Länder vereinheitlicht werden. Das Netzteil wirkt wirklich klein und kompakt.

Für manche Steckdosen etwas schwierig
Wer dieses Ladegerät in normalen Steckdosen (SchuKo) unterbringen möchte, dürfte wenig Probleme damit haben, will man das Gerät aber in schmale Steckdose unterbringen (Eurostecker) wird man hier leider keinen Erfolg haben, da Apple dies mit diesem Ladegerät nicht mehr berücksichtigt. Warum Apple dies gemacht hat, können wir derzeit nicht nachvollziehen. Wahrscheinlich senkt es aber die allgemeinen Produktionskosten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Photoshop Elements 12; Update für BBEdit

Rabatt auf Photoshop Elements 12 - die ab OS X 10.7 lauffähige Bildbearbeitungssoftware ist bei Amazon kurzzeitig für 52,99 statt 98,77 Euro erhältlich (Download oder DVD; Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.8.)

Auch am heutigen Mittwoch, 27. August, sortieren wir für Euch wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Translate Voice Pro - Übersetzer und Wörterbuch über 80 Sprachen Translate Voice Pro - Übersetzer und Wörterbuch über 80 Sprachen
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 13 MB)

Sky Guide – Sternenkarte Sky Guide – Sternenkarte
(899)
1,79 € 0,89 € (uni, 99 MB)

iMPlayer iMPlayer
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)

iMPlayerHD iMPlayerHD
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPad, 12 MB)

Audubon Fishes of the Caribbean and the Gulf of... Audubon Fishes of the Caribbean and the Gulf of...
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (uni, 171 MB)

Kluger Wecker: Schlafzyklen und Aufzeichnung der Nachtgeräusche
(1849)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 30 MB)

Kluger Wecker für iPad: Schlafzyklen und Geräusche
(1399)
2,69 € 0,89 € (iPad, 24 MB)

Meine Kochrezepte Meine Kochrezepte
(33)
1,79 € 0,89 € (iPad, 29 MB)

Hungarian Pottages HD Hungarian Pottages HD
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPad, 5.3 MB)

Writer Pro: Note, Write, Edit, Read
(34)
17,99 € 8,99 € (uni, 12 MB)

Textkraft mit englischem Wörterbuch Textkraft mit englischem Wörterbuch
(57)
4,99 € 2,69 € (iPad, 22 MB)

Photo Reminders Photo Reminders
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 19 MB)

Instacast 4 - Podcast Client Instacast 4 - Podcast Client
(550)
1,79 € Gratis (uni, 7.4 MB)

Schulplaner Schulplaner
(866)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 9.1 MB)

days days
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 4 MB)

Writer Writer's Studio
(28)
4,49 € 0,89 € (uni, 27 MB)

Musik

Audiobus Audiobus
(166)
4,49 € 0,89 € (uni, 16 MB)

SessionBand Blues - Volume 1 SessionBand Blues - Volume 1
(6)
7,99 € 3,59 € (uni, 645 MB)

SessionBand Jazz - Volume 1 SessionBand Jazz - Volume 1
(24)
7,99 € 3,59 € (uni, 620 MB)

SessionBand Jazz - Volume 2 SessionBand Jazz - Volume 2
(5)
7,99 € 3,59 € (uni, 592 MB)

SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1 SessionBand Acoustic Guitar - Volume 1
(21)
5,49 € 2,69 € (uni, 317 MB)

SessionBand Piano - Volume 1 SessionBand Piano - Volume 1
(13)
5,49 € 2,69 € (uni, 339 MB)

DJ Rig for iPad DJ Rig for iPad
(5)
17,99 € 8,99 € (iPad, 50 MB)

SampleTank SampleTank
(48)
17,99 € 8,99 € (uni, 791 MB)

Foto/Video

Tadaa SLR Tadaa SLR
(55)
1,79 € Gratis (uni, 21 MB)

Moku Hanga Moku Hanga
(10)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 34 MB)

Spyglass Nav Spyglass Nav
(329)
3,59 € 0,89 € (uni, 8.7 MB)

PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export PDFpen Scan+ with OCR, PDF text export
(16)
5,99 € 0,89 € (uni, 35 MB)

Selfie Snap Selfie Snap
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 40 MB)

Fonta - Telling Stories With Photos Fonta - Telling Stories With Photos
(8)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)

Animation Desk™ Premium Animation Desk™ Premium
(103)
4,49 € 1,79 € (iPad, 79 MB)

The Great Photo App The Great Photo App
(7)
2,69 € 0,89 € (uni, 85 MB)


TypoPic - Text 3D Rotation TypoPic - Text 3D Rotation
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 8.4 MB)

Infinity Image Infinity Image
(8)
0,89 € Gratis (iPhone, 25 MB)

KitCamera. KitCamera.
(36)
2,69 € 1,79 € (uni, 85 MB)

Kinder

Say Goodnight – Gute Nacht App. Spielen mit Tieren. Bereiten ihre ... Say Goodnight – Gute Nacht App. Spielen mit Tieren. Bereiten ihre ...
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 248 MB)

Toca Pet Doctor Toca Pet Doctor
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 58 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27.8.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 27.8., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen. In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

GRID™ GRID™
(77)
21,99 € 5,49 € (6989 MB)

Pilot Pilot's Path
(6)
3,59 € Gratis (124 MB)

Mafia II Director Mafia II Director's Cut
(215)
30,99 € 21,99 € (10897 MB)

LIMBO LIMBO
(469)
8,99 € 4,49 € (83 MB)

Produktivität

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 21,99 € (36 MB)

eXtra Voice Recorder eXtra Voice Recorder
(11)
4,49 € 2,69 € (2.2 MB)

Locko - password manager and file vault Locko - password manager and file vault
(27)
0,89 € Gratis (12 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1051)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Blinky Blinky
(5)
4,49 € 2,69 € (3.4 MB)

PdfGrabber 8 Professional PdfGrabber 8 Professional
(7)
89,99 € 69,99 € (14 MB)

1Password 1Password
(1065)
44,99 € 30,99 € (33 MB)

Foto/Video/Musik

Snapheal Snapheal
(66)
17,99 € 8,99 € (27 MB)

Lossless Photo Squeezer Lossless Photo Squeezer
(10)
6,99 € 0,89 € (2.1 MB)

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(29)
6,99 € 2,69 € (3.4 MB)

FotoMagico 4 FotoMagico 4
(36)
89,99 € 79,99 € (108 MB)

Video Converter Pro - ( Movie , DVD ) Video Converter Pro - ( Movie , DVD )
Keine Bewertungen
14,99 € 12,99 € (8.9 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Dokumente bearbeiten und unterschreiben – die App dafür ist heute kostenlos

PDF-FormsDie bis morgen früh (etwa 9:00 Uhr) kostenlose App PDF Forms für iPhone, iPod Touch und iPad ist ein Software-Tool für die Arbeit mit PDF-Dokumenten und Formularen. Es ermöglicht Dir, fertige PDF-Dokumente zu kommentieren, Formulare auszufüllen, wichtige Dokumente wie Verträge oder Urkunden zu unterschreiben und die verarbeiteten Dokumente über Email, Google Drive oder Dropbox hochzuladen oder einfach mit AirPrint auszudrucken.

Du kannst mit allen PDF-Dokumenten arbeiten, die Du per Email oder das iTunes File Sharing erhalten oder über Dropbox oder Google Drive geladen hast. Es ist auch möglich, Dokumente aus beliebigen Anwendungen zu öffnen, die PDF-Dateien erstellen, wie zum Beispiel PDF PROvider.

Jedes Dokument kann als Vorlage für mehrmalige Benutzung verwendet werden. Erstelle einfach eine Kopie des Dokuments im Dateimanager mithilfe der Duplizieren-Funktion oder speichere das Dokument, das Du gerade bearbeitest mit einem anderen Namen.

PDF Forms erlaubt Dir verschiedenste Dokumente zu unterschreiben – speichere einfach eine Signatur, die Du später in allen PDF-Dokumenten verwenden kannst. Gespeicherte Signaturen können mit nur wenigen Klicks skaliert und an der benötigten Stelle in jedem PDF-Formular platziert werden. Optional kannst Du mehrere Signaturen in der Signatur-Galerie der Anwendung speichern, umbenennen oder löschen.

Zur Sicherheit kannst Du Deine Dokumente und Signaturen mit einem Passwort schützen, das in dem Tab “Einstellungen” der Anwendung festgelegt wird.

Mit PDF Forms kannst Du alle möglichen Typen von PDF-Formularen ausfüllen. Öffne dazu ein Formular und füge Text hinzu, wo dieser benötigt wird. Zudem ist es möglich, auf diese Weise eine beliebige Region in bereits gefüllten Dokumenten zu markieren oder zu kommentieren.

PDF Forms gibt Dir die Möglichkeit, die Seitenreihenfolge zu ändern und Dokumente zu teilen, sodass Du den Teil des Dokuments, den Du bearbeitet hast ausschneiden und zurückschicken kannst. Jedes Dokument kann zu iCloud, Dropbox oder Google Drive direkt aus der Anwendung hochgeladen oder einfach per Email versendet werden.

Insgesamt eine nützliche und vom Herausgeber gut gepflegte App. Sie eignet sich nicht nur für berufliche Anwendung, auch im Vereinsleben kann ich mir gut eine Verwendung vorstellen.

PDF Forms läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0. Die App ist in deutscher Sprache, belegt 23,9 MB und kostet nbormalerweise 7,99 Euro.

PDF Forms Screenshots

Mit PDF Forms kann man PDF-Dokumente ausfüllen, unterschreiben (lassen) und versenden. Ein gutes Tool für den Außendienst und alle, die viel von unterwegs arbeiten müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple on Campus in Belgien und der Schweiz beendet

Apple - Think different

Apple hat in Belgien und der Schweiz “Apple on Campus” eingestellt. Dabei handelt es sich um eine Gelegenheit für Studenten, sich mit speziellen Rabatten über ihre Bildungseinrichtung ein Apple-Produkt für das Studium zu kaufen. Der Education Store mit etwas niedrigeren Rabatten bleibt weiterhin geöffnet. Wie aus einem Bericht von Mac4Ever hervorgeht, hat Apple das Programm “Apple on Campus” in Belgien und der Schweiz eingestellt. Apple Schweiz hat dies in Form eines Einzeilers per E-Mail bestätigt und verweist auf den Apple Education Store, der nach wie vor verfügbar ist. Niedrigere Rabatte als bei Apple on Campus Für betroffene Studenten ist das (...). Weiterlesen!

The post Apple on Campus in Belgien und der Schweiz beendet appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: iPhone 6 Dummys im Detail, Vergleich mit dem Moto G

Auch wenn Apple das neue iPhone 6 vermutlich erst am 09. September 2014 vorstellen wird, geistern bereits seit Monaten Dummys umher, die das mögliche Design abbilden. Nahezu alle Dummys sprechen eine identische Sprache. Apple setzt auf ein 4,7“ und 5,5“ Display, ein dünneres Design, eine leicht herausstehende Kameralinse sowie einen verlagerten Powerbutton.

iphone6_dummy5

Großer Diskussionspunkt ist nach wie vor die Rückseite des Gerätes. Immer wieder ist eine iPhone 6 Rückseite mit Querstreifen zu sehen. Diese ist, nach wie vor, ein wenig gewöhnungsbedürftig. Allerdings muss erst das finale Design abgewartet werden, um sich eine abschließende Meinung zum Rückseiten-Design zu bilden zu können. Vor wenigen Tagen haben wir eine Umfrage zur möglichen iPhone 6 Rückseite gestartet. Ein erstes Zwischen-Resümee zeigt, dass die Querstreifen garnicht so schlecht ankommen, wie es bei vielen Anwendern scheint.

iphone6_dummy12 iphone6_dummy11 iphone6_dummy10 iphone6_dummy9 iphone6_dummy8 iphone6_dummy7 iphone6_dummy1 iphone6_dummy2 iphone6_dummy3 iphone6_dummy4 iphone6_dummy5 iphone6_dummy6

Am heutigen Tag versorgt uns unser Leser Jürgen (Danke) mit Fotos zu weiteren iPhone 6 Dummys. Diese zeigen zwar keine neuen Details, sie hinterlassen allerdings erneut einen sehr guten Eindruck, in welche Richtung sich das iPhone 6 Design bewegen wird. Zudem tritt das iPhone 6 den Vergleich mit dem Moto G an. Sein Kurzfazit zu den Dummys lautet, dass der kleine herausragende Kameraring nicht wirklich dramatisch ist und die Streifen auf dem Dummy (insbesondere die schwarzen) nicht so schlecht aussehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Video-Blick in die wahren Innereien

In einem Parodie-Video nimmt ein YouTuber den Schwall von iPhone 6 Leaks in den letzten Wochen aufs Korn.

Euch steigt der ganze Gerüchte-Wahnsinn um das iPhone 6 zu Kopfe? Dann haben wir genau das richtige Video für Euch. Denn YouTube-User Doldo411 hat einen exklusiven Einblick in die Innnereien des neuen Apple Smartphones zu bieten. Und dabei ist Innereien sogar das passendste alle Worte. Wieso? Seht selbst:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Patent für Gerät mit flexiblem Display

Apple

Der flexible Bildschirm soll es nach Vorstellung des iPhone-Herstellers ermöglichen, Komponenten wie Lautsprecher, Luftdrucksensoren oder selbst Knöpfe dahinter zu verstecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

August Smart Lock: Erstes HomeKit-kompatibles Gerät vor Auslieferung

Schon vor dem offiziellen Release von iOS 8 beginnt die Firma August damit, ihr intelligentes Schloss auszuliefern. Damit ist es das erste HomeKit zertifizierte Gerät.

grey angled 570x417 August Smart Lock: Erstes HomeKit kompatibles Gerät vor Auslieferung

Wie sich auf dem Firmenblog nachlesen lässt, ist das Unternehmen August dabei, die ersten Smart Locks – so der Name des Geräts – an Vorbesteller auszuliefern. Vorerst handelt es sich dabei um eine limitierte Anzahl.

Die Smart Lock ermöglicht ein schlüsselloses Öffnen von Haustüren – alles was man benötigt ist ein Smartphone und die passende App. Um sie zu installieren, tauscht man sie einfach gegen das Innere eines handelsüblichen Bolzenschlosses. Fortan braucht man lediglich auf den Touchscreen zu tippen und das Schloss ist offen.

Zusätzlich ist Smart lock vollkommen mit Apples HomeKit kompatibel. Die im Juni vorgestellte SDK soll eine einfachere und sicherere Kontrolle über alle möglichen intelligenten Geräte im Haus ermöglichen.

Die August Smart Lock ist ab Oktober für alle erhältlich und kostet 250 Dollar. Eine Lieferung nach Deutschland ist ebenfalls möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online-Spieleshop GOG verkauft jetzt auch DRM-freie Filme

gog-logoGOG.com ist euch bislang vermutlich als Onlineportal für klassische Computerspiele („Good Old Games“) ein Begriff. Das ändert sich jetzt, denn von heute an hat GOG auch DRM-freie Videos im Angebot. Das Startaufgebot von 21 Filmen befasst sich vorwiegend mit dem Thema Gaming, so findet ihr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quicken: Finanz-Software nach 7 Jahren mit neuer Version

Mit Quicken 2015 für den Mac stellt Intuit zum ersten Mal nach sieben Jahren eine neue Version seiner Finanz-Software vor.

Die wichtigste Neuerung des Updates ist die Integration von iOS-Geräten: Quicken kommt ab sofort mit einer kostenlosen App für iPhone und iPad daher, die konstant Eure Finanzdaten zwischen Mac und iDevice synchronisiert. So habt Ihr alle Daten und Zahlen immer dabei und könnt sie unterwegs aktualisieren.  Die App ist allerdings noch nicht im deutschen Store erhältlich.

quickenmac_1

Ebenfalls neu ist das Portfolio-Management für Aktieninhaber. Aktionäre können so Ihre Aktienpakete in Quicken eintragen und mit aktuellen Kurstabellen den Wert ihrer Papiere verfolgen.

quickenmac_2

Das Ganze ist eingepackt in ein neues, übersichtlicheres Design, das alle Accounts sichtbar sowie Budgeting-Pläne einfacher und die Diagramme zur Ausgaben-Übersicht verständlicher macht. Das große Update macht so Quicken 2015 (erneut) zu einem der Top-Player im Bereich des digitalen Finanz-Managements.

Link: Quicken 2015-Download auf Intuit.com


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Banking 4i: Verbesserte Auswertung & PDF-Ausdrucke per Update

Die auch von mir genutzte Finanz-App Banking 4i hat heute ein Update mit interessanten neuen Funktionen erhalten.

Banking 4i AuswertungVor einigen Wochen haben wir ein Interview mit dem Entwickler Andreas Selle über sein Projekt Banking 4i (App Store-Link) geführt. Auch wenn man sich momentan voll auf die Entwicklung der Mac-Applikation konzentriert, hat man heute noch ein größeres Update für die iOS-Applikation veröffentlicht. Banking 4i kann weiterhin für 4,99 Euro als Universal-App auf iPhone und iPad geladen werden.

Wie bereits in den Kommentaren unter dem Interview angekündigt, wurde die Auswertung der Einnahmen und Ausgaben überarbeitet und hat ein leicht verbessertes Design bekommen. Außerdem können Kategorien jetzt explizit als Ausgabe- oder Einnahme-Kategorien markiert werden. Dadurch werden die damit kategorisierten Buchungen unabhängig vom Betrag bei der Auswertung zwingend in die entsprechende Rubrik gesetzt. Bei konsequenter Kategorisierung kann so die Urlaubsabrechnung mit einem Klick erstellt werden. Zudem wurde als neue Auftragsart die Dauerlastschrift eingeführt.

Überweisungsbelege einfach als PDF versenden

Ebenfalls neu ist das Druckmenü, das man am oberen Bildschirmrand findet. Mit wenigen Fingertipps kann man so beispielsweise einen Überweisungsbeleg als PDF erstellen und verschicken. Leider ist das Drückmenü nur in der Detail-Ansicht von Buchungen verfügbar, komplette Kontoauszüge lassen sich daher nicht als PDF exportieren.

Zu den weiteren Neuerungen zählen Verbesserungen der iCloud-Anbindung und die digitale Währung Bitcoin “XBT”. Sie wird jetzt in der Währungsliste von Banking 4i aufgeführt und kann nach aktuellem Kurs in beliebige Währungen umgerechnet werden.

Ich freue mich schon jetzt auf die Mac-Version von Banking 4i, auf dem Computer nutze ich für meine Konten momentan noch OutBank. Wenn ihr Banking 4i auf dem iPhone oder iPad kostenlos testen wollt, könnt ihr die Starter-Edition aus dem App Store laden, mit der man ein Konto verwalten kann. Die neuen Funktionen sind dort aber noch nicht als Update implementiert worden.

Der Artikel Banking 4i: Verbesserte Auswertung & PDF-Ausdrucke per Update erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quickboard erspart euch das Tippen auf iPhone und iPad

Quickboard

Quickboard ist eine Tastatur für iPhone und iPad die es euch vereinfachen soll, immer wieder gleiche Textpassagen wie Signaturen, Namen etc, einfach mit einem Klick einzufügen.

Die Entwickler wollen nicht das Tippen selber für Tastaturen verbessern, sondern ein komplett neues System für iPhone und iPad Tastaturen schaffen. Einfach kurze Texte einspeichern und mit nur einem Klick immer wieder einfügen. Über den Button neben dem Leerzeichen können die User zwischen der normalen Tastatur und dem Interface für die Textpassagen wechseln. Diese Textschnipsel kann man vorher durch eine App festlegen.  Zudem ist es auch möglich seinen Wohnort einzuspeichern oder gleich den aktuellen Ort zu nehmen, um sich automatisch eine Ortsangabe generieren zu lassen. Aber auch das Text einfügen soll vereinfacht werden. All diese Features und die Tastatur selbst, lässt sich ab iOS 8 installieren und Systemweit nützen.

Wie gefällt euch Quickboard?

Video

The post Quickboard erspart euch das Tippen auf iPhone und iPad appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie stellt 48-TB-Speicherrack mit Thunderbolt 2 vor

LaCie hat mit dem 8big Rack eine neue Speicherlösung für Thunderbolt 2 vorgestellt, die bis zu 48 TB Speicherkapazität bietet. Zum Einsatz kommen dabei in maximaler Ausführung acht 6-TB-Festplatten von Seagate, die mit 7.200 Umdrehungen pro Minute rotieren. Über die schnelle Thunderbolt-2-Schnittstelle und dem integrierten Hardware-RAID können damit Transferleistungen von bis zu 1.330 MB pro S ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testproduktion des neuen 12"-MacBooks ist angeblich angelaufen

Ob und was an den Gerüchten der DigiTimes dran ist, lässt sich immer schwer sagen. Aktuell bringen die Kollegen aus Fernost aber mal wieder das bereits seit einiger Zeit gemunkelte, dünnere und lüfterlose 12"-MacBook ins Spiel. Demnach sei die Testproduktion des Geräts inzwischen angelaufen und Apple soll planen, es entweder noch Ende 2014 oder Anfang 2015 auf den Markt zu bringen. Nach wie vor ist allerdings unklar, ob Apple das Gerät in die MacBook Air oder die MacBook Pro Kategorie einordnern oder eine ganz neue MacBook-Linie ins Leben rufen wird. Neben einem lüfterlosen Design, einer ultra-kompakten Bauform und einem Retina-Display soll das Gerät dann angeblich auch über ein vollkommen neues Touchpad phne mechanische Komponenten verfügen. Abschließend fügt der Bericht der Kollegen noch an, dass Apple die Produktion des MacBook Pro 13" ohne Retina-Display in Kürze einstellen werde und damit fortan voll und ganz auf Retina-Displays in seiner MacBook Pro Reihe setzt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Path Eingabe

Die Path Eingabe ist eine schnelle, geschickte, interessante Eingabe in iPhone, iPad und iPod touch. Die Unterschiede zwischen der Path Eingabe und den normalen Eingaben finden Sie im Folgenden.

• Tastatur der Path •
Eingabe eines Wortes durch Verzeichnung dessen Pfad auf der Tastatur. Zum Beispiel, Eingabe des Wortes „nie“. Sie brauchen nur Ihren Finger von der Taste „N“, dann zur Taste „I“, anschließend zur Taste „E“ zu bewegen und aufzuheben. Diese Eingabemodus ist fehlertolerant. In diesem Beispiel, falls Sie Ihren Finger auf der Taste „W“ aufgehoben haben, können Sie trotzdem das Wort „nie“ erhalten, da „niw“, „niww“ oder „nniiw“ kein sinnvolles und normales Deutsch Wort.

• Intelligenter Einsatz des Leerzeichens •
Wenn Sie Wörter mithilfe von Path Eingabe unaufhörlich eingeben, werden die Leerzeichen automatisch dazwischen eingesetzt.

• Prognose des Präfixes •
Sie können alle lange Wörter eingeben, nur durch deren Präfix zu verzeichnen. Zum Beispiel, das Wort „selbstverständlich“, Sie brauchen nur den Pfad „s-e-l-b-s-t-v-e“ zu verzeichnen.

• Besondere Umschalttaste •
Durch die Umschalttaste von Path Eingabe kann die Schrift einfach gewechselt werden. Zum Beispiel, das Wort „guten“, zwischen „Guten“, „GUTEN“ und „guten“. Ein ganzer Text kann auch durch diese Umschalttaste zwischen Großschrift und Kleinschrift wechselt werden.

• Ein-Taste Kopie •
Sie können Ihren Text zum Nachrichten oder Mail in App weiterschicken, und einfach durch den Knopf in der unteren Symbolliste den Text im Pappbogen kopieren. Diese Kopie ist allgemein. Sie können die Kopie irgendwo, sogar in anderen Apps, einfügen.

Download @
App Store
Entwickler: TopApp
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist “Swing Copters” ein Klon von “Bog Racer”?

Als Flappy Bird damals vor gut einem halben Jahr in den AppStore-Charts hochgeschnellt ist, kamen zahllose Klone in den folgenden Wochen neu in den AppStore. Ähnliches ist auch mit dem vergangenen Spiele-Donnerstag erschienenen Swing Copters -l14745- von Dong Nguyen zu erwarten.

Doch diesmal scheint es andersherum zu sein… Denn bereits im Juli diesen Jahres ist mit Bog Racer -l14884- von Open Name ein im Ansatz sehr ähnliches Spiel im AppStore erschienen. Zwar fliegst du hier nicht mit einem Helikopterhelm durch die Lüfte, sondern rast mit einem Auto über schmale Brücken. Aber vieles ist schon sehr ähnlich…

Bog Racer iPhone iPadWie die Steuerung, denn das Auto fährt schräg über das Display und wird per Tap in die andere Richtung umgelenkt. Und auch der Download von Bog Racer -l14884- ist kostenlos und werbefinanziert.

Wer also das Spielprinzip von Swing Copters -l14745- mag, aber lieber auf dem Boden statt in luftiger Höhe unterwegs ist, kann mit Bog Racer -l14884- seinen herausfordernden Spaß haben – denn auch der hohe Schwierigkeitsgrad ist vergleichbar. Ob nun Klon, Inspirationsquelle, Zufall oder was auch immer – bei soviel Kopiererei in der Spielewelt wollen wir hierüber nicht urteilen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Translate Voice Pro – Übersetzer und Wörterbuch über 80 Sprachen

Translate Voice Pro – der Sprachübersetzer – unterstützt über 80 Sprachen!

Translate Voice Pro – der magische Stimmübersetzer bringt dir den Google Übersetzer direkt auf dein iPhone, und zwar mit einer cleveren, formvollendeten und intuitiven Benutzeroberfläche. Lasse dir jeden beliebigen Satz in jede beliebige Zielsprache übersetzen und freue dich über eine Reihe von nützlichen Zusatzfunktionen wie Text-to-speech, Verlaufsfunktion, Suche, Displayanzeige im Querformat und integrierte Twitter/Facebook/SMS/E-Mail Unterstützung. Translate Voice Pro weist dir die beste Genauigkeit und Qualität der Spracherkennung auf.

Verwenden Sie Translate voice pro für: Ihre Geschäftstreffen, wenn Sie in ein anderes Land reisen, als Sprachlektion, beim Schreiben von SMS, E-Mails, auf Twitter und Facebook können Sie über die Sprache in Fremdsprachen posten.

*************************************************************** 

Das ist die leistungsstarke und intuitive Übersetzungs-App, auf die du gewartet hast:

- Übersetze jeden beliebigen Satz oder Ausdruck in irgendeine der 80 Zielsprachen
- Text-to-speech Funktion (um die Aussprache eines Muttersprachlers anzuhören)
- Zugang zu einem Sprachführer mit üblichen Redewendungen.

*************************************************************** 


Die wichtigsten Funktionen sind u.a.:

* Clevere und intuitive Benutzeroberfläche *
- Sieh dir unsere Screenshots an! Schon bei der ersten Anwendung wirst du feststellen, wie intuitiv unsere Software ist

* Schnelles und einfaches Übersetzen *
- Gib schnell jegliche Sätze/Ausdrücke/Wörter ein, die du gerne übersetzen möchtest und erhalte augenblicklich die Übersetzung

* Über 80 Sprachen *
- Du kannst in und aus 80 Sprachen aus der ganzen Welt zu übersetzen

* Text-to-speech *
- Höre dir die Aussprache eines Muttersprachlers an

* Sprachführer *
- Zugang zu einem praktischen Sprachführer mit den üblichen Redewendungen

* Sei kommunikativ *
- Integrierte Unterstützung von Facebook, Twitter, E-Mail und SMS (um übersetzte Updates für deine Facebook und Twitter Community zu schreiben)
- Integrierte Copy-und-Paste Funktion (nützlich um deinen ausländischen Freunden Nachrichten zu schicken)

Unterstützt die folgende Sprachen:

Afrikaans, Albanisch, Arabic, Armenian, Azerbaijani, Basque, Belarusian, Bengali, Bosnian, Bulgarian, Catalan, Cebuano, Chinesisch (vereinfacht), Chinesisch (traditionell), Croatian, Czech, Dänisch, Deutsch, Esperanto, Estonian, Farsi, Filipino,
Finnisch, Französisch, Galizisch, Georgisch, Griechisch, Gujarati, Haitian Creole, Hausa, Hebräisch, Hindi, Hmong, Isländisch,
Igbo, Indonesisch, Irish, Italienisch, Japanisch, Javaner, Jiddisch, Kannada, Katalanisch, Khmer, Koreanisch, Kreolisch, Latein, Lao, Lettisch, Litauisch, Mazedonisch, Malaiisch, Malteser, Maori, Marathi, Mongolisch, Nepali, Niederländisch, Norwegisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Punjabi, Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Serbisch, Slowakisch, Slowenisch, Somali, Spanisch, Swahili, Tamilisch, Thailändisch, Telugu, Tschechisch , Türkisch, Ungarisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch, Walisisch, Yoruba, Zulu

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival 2014 startet am Montag

Wenige Tage vor dem Start am nächsten Montag hat Apple das komplette Programm des diesjährigen iTunes Festival 2014 in London präsentiert. Gleichzeitig wurde auch der Apple-TV-Sender und die iOS-App zum Festival aufgeschalten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit Vollbild iAds in Apps, Twitter mit mehr Werbung

Gleich zwei Firmen erweitern ihre Werbe-Angebote: Apple um die iAds und Twitter um die Twitter Ads.

Neben den iAd-Bannern gibt es nun noch weitere Optionen für Entwickler. So können Videos angezeigt werden und Werbungen mehr Bildfläche einnehmen. Die neuen Video-Werbungen  dürfen sowohl auf das iPhone 16:9 als auch das iPad 4:3 Format angepasst werden. Unterstützt werden Längen von 15,30 und 60 Sekunden. Passend zum iAds-Update ist das Netzwerk nun in weiteren Ländern verfügbar, darunter in der Schweiz und Russland.

iAd

Twitter erweitert ebenfalls das Portfolio an Ländern für den eigenen Werbe-Dienst. Insgesamt zwölf neue Länder in  Europa werden nun unterstützt. Darunter auch Österreich und die Schweiz. Die kurzen Video-Einblendungen, Tweets oder Bilder sind nun auch dort zu sehen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire Phone: Gerade mal 35.000 verkaufte Geräte?

Jahrelang war es nur ein Gerücht, Mitte Juni hat Amazon dann schlussendlich sein Smartphone „Fire Phone“ der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Mit diesem Gerät will der Online-Händler an den Erfolg seiner Fire-Tablets anknüpfen und die Basis an Kunden weiter erhöhen, die auf Amazon-Inhalte zugreifen und Geld ausgeben können.

fire_phone_1

Die ersten Rezensionen zu dem Gerät vielen ernüchternd aus. So kam Walt Mossberg von Re/code unter anderem zu dem Ergebnis, dass sich das Gerät gut eignet, um auf das Amazon Ökosystem zuzugreifen. Das Fire Phone besitze viele “Spielereien”. Allerdings bedarf es deutlich mehr, um an Samsung oder Apple heranzukommen. Mossberg war nicht der einzige, der sich eher verhalten zum Amazon Fire Phone geäußert hat.

Diese Meinung scheint sich auch auf Kunden zu übertragen. Die Einführung erfolgte zunächst nur in den USA und The Guardian kommt zu der Erkenntnis, dass bislang gerade mal 35.000 Geräte verkauft wurden. Dies sind keine offiziellen Verkaufszahlen von Amazon, diese gibt der Hersteller weder beim Kindle noch bei dem Tablets noch bei Smartphones bekannt, vielmehr ist es das Ergebnis einer Analyse.

Zunächst einmal bediente sich The Guardian beim Werbenetzwerk Chitika. 20 Tage nach dem Verkaufsstart war das Fire Phone für 0,02 Prozent der Aktivität verantwortlich. Eigentlich waren es nur ca. 0,015 Prozent und der Wert wurde auf 0,02 Prozent aufgerundet. Dies entspricht ungefähr dem gleichen Wert wie vom Motorola Droid Ultra.

chitika_fire_phone

Anschließend wurde die Daten von ComScore herangezogen. ComScore kümmert sich unter anderem um Verkaufszahlen in den USA und so kommt der Guardian auf ca. 26.400 verkaufte Fire Phones. Im nächsten Schritt wurden noch ein paar Unwägbarkeiten heraus gerechnet, da nicht jedes Gerät gleichermaßen genutzt wird. Bei einem Marktanteil von ca. 40 Prozent ist das iPhone bei Chitika beispielsweise für 52,3 Prozent der Zugriffe verantwortlich. Dies nenn man „Over-Indexed“.

Bei Android-Geräten ist eher das Gegenteil der Fall, da diese weniger Fußabdrücke bei Chitika hinterlassen, als ihr Marktanteil eigentlich voraus gibt. Genau diesen Korrekturfaktor haben die Kollegen angelegt und kommen so auf 35.000 verkaufte Amazon Fire Phone. Ist das nun ein Erfolg oder Misserfolg. Laut Amazon Chef Jeff Bezos ist das Amazon Fire Phone auf den langfrisrtigen Erfolg ausgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Massive Preissenkung bei Dropbox

Mit massiven Preissenkungen reagiert Dropbox auf die Preisanpassungen der Konkurrenz im vergangenen Frühjahr. Zukünftig wird es nur noch einen Pro-Tarif geben: 1000 GB Dropbox-Speicher für monatlich 9,99 Euro oder jährlich 99 Euro. Zudem werden neue Funktionen geboten, die vor allem im professionellen Umfeld gefragt sind. So können Freigaben stark eingeschränkt und sogar mit einem Kennwort ver ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ratventure

Zwei wahnsinnige Ratten wollen unbegrenzte Mengen an Käse haben! Hilf ihnen und baue spektakuläre Türme, prächtige Brücken und jede andere Konstruktion, die sie ans Ziel bringt!

Im Laufe der Missionen, die 6 verschiede Welten und 72 einmalige Levels umfasst, erwarten euch zahlreiche Herausforderungen, und der begehrte Käse wird an den unzugänglichsten Stellen versteckt. Viel Erfolg!

Und im Spiel selbst:

- 72 einmalige Levels
- 6 verschiedene Welten zum Überwinden
- Abbildung der physischen Baukonstruktionen in Echtzeit-Darstellung
- in Echtzeit berechnete Konstruktionsstabilität
- Leicht zu bedienende Interface
- separate Soundtracks für jede der Welten
- Integration mit Game Center
- Integration mit iCloud

Download @
App Store
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox Pro jetzt mit 1000 GB Speicherplatz und zusätzlichen Funktionen

Der Internet-Speicherdienst Dropbox hat das kostenpflichtige Angebot Dropbox Pro verbessert. Für 9,99 Euro pro Monat oder alternativ 99 Euro pro Jahr gibt es nun 1000 GB Online-Speicherplatz. Zuvor verlangte das Unternehmen den gleichen Preis für 100 GB. Außerdem gibt es neue Sharing-Funktionen bei Dropbox Pro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Connect: Musikstreaming über Smart TV – iPad und iPhone als Fernbedienung

spotify-iconDas Partner-Portfolio von Spotify Connect – der vor einem Jahr vorgestellten Zusatzfunktion des Musikstreaming-Anbieters Spotify – wächst stetig und neben verschiedenen neuen Multiroom-Soundsystemen sind nun auch erste Smart TVs aus dem Hause Philips mit im Boot. Spotify Connect könnt ihr euch als verbessertes AirPlay vorstellen. Anstatt dass die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gigaset elements safety starter kit im Test

Vor drei Wochen wurde mir das Gigaset elements “safety starter kit” zusammen mit einem zusätzlichen “window” Fenstersensor für einen Test zur Verfügung gestellt. Das Set soll das eigene Zuhause durch die Überwachung von Türen/Fenstern intelligenter und sicherer machen und kann die Informationen auf euer Smartphone (Android oder iOS) weiterleiten. Heute könnt ihr meine Erfahrungen damit im Testbericht nachlesen.

Lieferumfang und erster Eindruck

Das safety starter kit besteht aus einer Basisstation, welche die Informationen der einzelnen Sensoren verarbeitet und weiterleitet, einem Türsensor und einem Bewegungssensor. Weitere Sensoren können dem System problemlos hinzugefügt werden. In meinem Fall habe ich zusätzlich einen Fenstersensor installiert. Die Sensoren werden mit einem Klebestreifen (je zwei pro Sensor werden mitgeliefert) befestigt, der Bewegungssensor kann alternativ verschraubt werden. Zur Inbetriebnahme liegt pro Sensor jeweils eine CR123A 3V Lithium Batterie bei. Diese sollen laut Hersteller bis zu zwei Jahre halten. Wer sich um die Folgekosten sorgt: Ein Doppelpack kostet etwa 4€. Die Basisstation muss an die Steckdose. Die Sensoren sind schnell zusammengebaut: Batterie rein, Abdeckung drauf, fertig. Wie groß die einzelnen Teile sind, seht ihr auf dem folgenden Bild – zum Größenvergleich liegt daneben mein OnePlus One:

Gigaset elements Größenvergleich

Installation

Dem starter kit und dem window Sensor liegt jeweils eine Schnellstartanleitung bei, die kurz und knapp alle notwendigen Schritte zur Inbetriebnahme anschaulich erklärt. Wer eine ausführlichere Anleitung benötigt, kann diese unter gigaset-elements.de/faq abrufen. Dort werden auch etliche Fragen geklärt, die man eventuell vor dem Kauf des Sets hat. Beim Fenstersensor hätte ich mir jedoch gewünscht, dass ebenfalls ein Hinweis zur richtigen Position am Fenster dabei gewesen wäre, denn die richtige Position der Sensoren ist für die ordnungsgemäße Funktion entscheidend und ich habe ihn zuerst an einer falschen Stelle angeklebt. Die Anbringung klappt mit den Klebestreifen einwandfrei und bisher halten sie an der Holzwand ohne Probleme. Da jeweils zwei Klebestreifen beiliegen, kann man sich auch noch einmal umentscheiden bzw. eine bessere Position suchen, falls der Sensor nicht ordnungsgemäß funktioniert. Man muss sich darüber im Klaren sein, dass man die Sensoren nicht einfach in einer dunklen Ecke verstecken kann. Ob das stört, sollte man vor dem Kauf entscheiden.
Gigaset elements Bewegungsmelder
Gigaset elements Türsensor
Die Sensoren des starter kit sind bereits mit der Basisstation gekoppelt. D.h. nach Anschluss der base an den Router und der Installation der Gigaset elements App auf dem Smartphone kann direkt mit der Einrichtung (Tür auf/Tür zu, um die Sensoren zu kalibrieren) begonnen werden. Zusätzlich gekaufte Sensoren müssen zunächst einmalig mit der base gekoppelt werden, was in einem Abstand von max. 1 m erfolgen soll.

Funktion

Zur Einführung erst mal ein kurzes Video:
Es funktioniert alles genau wie erwartet und in den vergangenen drei Wochen habe ich bisher auch keine Falschmeldung bekommen. Der Bewegungsmelder erfasst alle Bewegungen im Flur und der Türsensor meldet ob die Tür offen oder geschlossen ist. In Kombination (Tür geöffnet und danach Bewegung im Flur) erhält man auf dem Smartphone z.B. eine „Homecoming“ Push-Mitteilung, d.h. dass jemand nach Hause gekommen ist. Einen Einbruch konnte ich natürlich nicht simulieren, aber der Sensor selbst und die App sollen dann Alarm schlagen. Ebenfalls per Push-Mitteilung wird man über Updates der Basisstation oder der einzelnen Sensoren informiert. Direkt nach der ersten Inbetriebnahme gab es für jeden Sensor ein Update, welches automatisch installiert wird. Lediglich zur Einrichtung (Kalibrierung) muss man nach einem Update noch einmal selbst tätig werden. Wie die App selbst und die einzelnen Meldungen aussehen, könnt ihr auf den Screenshots unten erkennen. In der App lassen sich neben der Art der Benachrichtigungen (Push-Mitteilung oder E-Mail) auch Kurzwahlnummern hinterlegen, die beispielsweise bei einem Einbruch direkt angerufen werden können. Die Benachrichtigungen können jeweils getrennt für die Ereignisse Alarm, Homecoming und Systemstatus eingerichtet werden. Zusätzlich kann festgelegt werden ob man gerade Zuhause oder außer Haus ist. Im individuellen Modus können sogar pro Sensor noch einzelne Benachrichtigungen festgelegt werden. Gigaset elements Personalisierung Gigaset elements Ereignisse Gigaset elements Update Gigaset elements Individueller Modus

Fazit

Das Gigaset elements Set erledigt genau das, was ich von ihm erwartet habe: Die Sensoren überwachen zuverlässig den Status der Tür (geöffnet, geschlossen) bzw. Fenster (geöffnet, geschlossen, gekippt) und informieren per Push-Mitteilung über Ereignisse. Eine kleine Verzögerung gibt es dabei, da die Informationen des Sensors immer zuerst an die Basisstation, danach an die Gigaset Server und erst dann auf das Smartphone weitergeleitet werden. Um die Mitteilungen überall erhalten zu können, lässt sich dies aber kaum anders lösen. Die Einrichtung und Installation ist einfach und problemlos, wenn man sich an die Hinweise (vor allem in Bezug auf die richtige Position der Sensoren) in den Anleitungen hält. Vor allem die Anbringung ohne Bohren ist sehr praktisch und bequem. Die Sensoren selbst fallen zwar auf, sind aber von der Größe her noch in Ordnung. Mit dem starter set zum Preis von aktuell 150€ lassen sich leider nur eine Tür und ein Flur (oder ein anderer Raum) überwachen. Um das Set wirklich effektiv einsetzen zu können, sollten noch weitere Sensoren wie der Fenstersensor (ca. 40€) hinzugefügt werden. Die Überwachung eines ganzen Hauses kann somit schnell teuer werden.

Ausblick

Neben den angesprochenen Sensoren ist aktuell noch eine Alarmsirene erhältlich. Die Gigaset elements Reihe soll allerdings kontinuierlich erweitert werden, was sowohl für die App als auch für neue Sensoren gilt. Eine Überwachungskamera kann bereits vorbestellt werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt: Corning bringt 60-Meter-Kabel nach Europa

Die Thunderbolt-Kabel mit einer Länge von 5,5 bis hin zu 60 Meter sind nun im Apple Store zu finden – die Preise reichen bis in den vierstelligen Eurobereich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Droool · Social Network Bilder-Browser lädt zum Betatest ein

Kennst oder nutzt du eigentlich noch die App Favs, die einen relativ guten Überblick über alle gesammelten Links, Likes oder Favoriten aus den verschiedensten sozialen Netzwerken bietet?

Dann ist vielleicht Droool, die neue App des iDocument-Entwicklers IcyBlaze Software, etwas für dich, die derzeit zum Betatest freigegeben ist.

Bildschirmfoto 2014-08-27 um 15.19.00-minishadow

Mit Droool lassen sich Bilder aus Instagram, Facebook, Twitter, Dribbble, Tumblr und RSS Feeds durchsuchen und managen.

Während man für Instagram, Facebook & Co. seinen eigenen Account mit der App verifizieren muss, funktioniert Dribbble out-of-the-box. Bei den RSS Feeds fügt man Abonnements per Hand hinzu und kann dann pro Abo auf die Bilder der Seite zugreifen. Eine Anbindung zu Feedly & Co. gibt es nicht.

Bildschirmfoto 2014-08-27 um 15.19.52-minishadow

Solltest du Interesse an der Beta haben, folge dem anschließenden Link und melde dich bei IcyBlaze als Betatester an. Der Invite sollte wenige Stunden später per E-Mail eintreffen.

-> http://www.icyblaze.com/droool/

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox senkt Preise und bringt neue Funktionen

Dropbox stellt einen neuen Pro-Tarif vor. Dieser bringt viel Speicher zum kleinen Preis.

Das neu vorgestellte Dropbox Pro bringt nun für 9,99 Euro pro Monat oder 99 Euro im Jahr 1 TB, also 1000 GB Speicher. Erwerbt Ihr das Update über die App, kostet Euch das nur 89,99 Euro pro Jahr. Bisher gab es für diesen Preis nur ein Zehntel des jetztigen Speichers. Zusätzlich dazu bringt das neue Programm auch mehr Funktionen. So könnt Ihr nun freigegebene Links mit einem Passwort sichern, sodass nicht jeder auf Eure Dateien Zugriff hat, der den Link kennt.

Dropbox Pro

Außerdem dürft Ihr eine Ablauf-Datum festlegen, nach dem ein Link nicht mehr funktioniert. Wurde Euch ein Gerät gestohlen, so könnt Ihr die Dokumente darauf auch löschen, ohne gleich Eure Dropbox leeren zu müssen. Interessiert? Hier kommt Ihr zur Upgrade-Seite.

Dropbox Dropbox
(8578)
Gratis (uni, 27 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Ridge Racer Slipstream” erhält zwei neue Strecken, vier neue Wagen, neue Master-Klasse und Controller-Support

Namco Bandai Games hat seinen Arcade-Racer Ridge Racer Slipstream -l13258- mit neuen Inhalten versehen. In Version 2.2.0 kannst du dich in der neuen Master-Klasse beweisen, nachdem du diese freigeschaltet hast. Zudem gibt es vier neue Wagen (Kamata Synci, Kamata RC410, Lucky Wild Evolver, Soldat Rauna), mit denen du dich auf zwei neuen Strecken (Seacrest District, Surfside Resort) austoben kannst. Zudem kann die Steuerung der Rennboliden nun auch mit einem externen MFi-Controller erfolgen – löblich.-v9226-
Wenn ihr auf actionreiche und rasante Arcade-Racer steht, dann ist Ridge Racer Slipstream -l13258- sicherlich einen Download wert – zumal dieser seit einiger Zeit kostenlos ist. Ja, die ehemals 3,59€ teure Universal-App bietet IAPs auf freiwilliger Basis, um schneller im Spiel voranzukommen. Sämtlicher Content kann aber auch erfahren werden. Mehr Infos gibt es in unserem Review.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: iPad-Verkaufszahlen nur Schluckauf

Bei der Bekanntgabe der Quartalszahlen musste sich Apple eingestehen, dass das Geschäft mit den iPads im zweiten Quartal in Folge schlechter läuft als jeweils im Vorjahr (gleicher Zeitraum). In einem Interview erklärte Apple-Chef Tim Cook, dass dies nur ein kleiner Schluckauf sei.

Die Quartalszahlen für das dritte Quartal des Fiskaljahres 2014 hat offenbart, dass Apple 13,3 Millionen iPads verkaufen konnte und damit 1,3 Millionen weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Ähnliches lässt sich über das zweite Quartal sagen, wo Apple 16,35 Millionen Stück verkauft hat (2013: 19,5 Millionen). Für Tim Cook ist das aber kein Grund zur Sorge.

In einem Interview mit Walt Mossberg bei Re/Code erklärte er, dass er mit dem iPad und dessen Erfolg in den ersten vier Jahren nicht glücklicher sein könnte. Er würde das als einen Schluckauf (“speed bump”) bezeichnen, was man momentan erlebt, und das sei in jeder Kategorie der Fall.

Mossberg kommentiert, dass auch andere Tablet-Hersteller wie Samsung und Microsoft momentan unter Absatzeinbrüchen leiden. Offenbar ist der “Leidensdruck” bei den Käufern zu gering, ein neues Tablet zu kaufen, solange das alte noch funktioniert.

Möglicherweise sind die letzten Verkaufszahlen des iPads ein Grund, warum Apple wieder an einem “iPad Pro” mit 12,9-Zoll-Display arbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fotos von Lautsprecher, Vibrationsmotor und Netzteil aufgetaucht

Lautsprecher iPhone 6 und iPhone 5s im Vergleich

Der chinesische Großhändler Elekworld hat neue Fotos geleakt, die Teile des iPhone 6 zeigen sollen. Im Gegensatz zu den ominösen Schaltplänen, die GeekBar in letzter Zeit vermehrt streut, handelt es sich um echte Fotos. Diesmal gibt es den Lautsprecher, den Vibrationsmotor und das Netzteil zu sehen. Dass Apple an einem neuen Netzteil für das kommende iPhone 6 arbeitet, ist ob der bereits veröffentlichten Fotos keine wirkliche Überraschung mehr. Elekworld hat dennoch Bilder des Netzteils an Apple Insider geschickt. Diese zeigen auch das europäische Modell mit dem bei uns verwendeten Euro-Stecker. Daneben gibt es noch den Lautsprecher des iPhone 6 zu (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Fotos von Lautsprecher, Vibrationsmotor und Netzteil aufgetaucht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Impossible Road: Das Sucht-Spiel aus 2013 erstmals günstiger laden

Im Mai 2013 hat uns ein Spiel an iPhone und iPad gefesselt: Impossible Road. Endlich gibt es wieder Neuigkeiten.

Impossible Road 2

Die Entwickler, die ihr Spiel schon ein oder zwei Wochen nach der Veröffentlichung günstiger anbieten, sorgen damit bei den Käufern der ersten Stunde oft für Unmut. Kevin Ng beweist, dass es auch anders geht. Er hat Impossible Road (App Store-Link) im Mai 2013 im App Store veröffentlicht und den Preis bis heute nicht geändert. Stattdessen hat er das Spiel mit insgesamt elf Updates perfektioniert.

Herausgekommen ist ein Titel, der mit durchschnittlich vier Sternen bewertet wird und definitiv nichts für Nutzer mit schwachen Nerven und langsamen Reaktionen ist. Für aktuell 89 Cent statt 1,79 Euro bekommt man eines der härtesten Spiele, die der App Store jemals gesehen hat. Anders als beim jüngst veröffentlichten Swing Copters bleibt die Sache aber sehr fair – mit etwas Übung kann man tatsächlich beeindruckende Highscores erzielen.

Impossible Road war Spiel des Jahres – fast

In Impossible Road gilt es, einen kleinen weißen Ball möglichst lange auf einer unendlichen Straße zu halten – oder eben auch nicht. Die eigentliche Aufgabe besteht nämlich darin, einen möglichst weit entfernten Checkpoint zu überqueren. Was man davor macht, ist in Impossible Road sowas von egal. Wichtig ist nur: Man darf sich nicht zu lange im freien Fall befinden, denn sonst verglüht der Ball und das Spiel ist vorbei. Gesteuert wird am einfachsten mit zwei Fingern nach links und rechts.

Der Entwickler hat uns im Interview einige Tipps mit auf den Weg gegeben, wie man es möglichst weit schafft: “Sehr wichtig ist, dass man die Benachrichtigungen abstellt. Eine E-Mail zur falschen Zeit kann den eigenen Highscore kaputt machen. Für einen hohen Score muss man nicht springen, stattdessen sollte man versuchen so viel wie möglich zu rollen. Wenn man fällt und wieder aufkommt, sollte man darauf achten, wie man auf die Strecke trifft. Wenn es bergauf geht, springt man hoch, geht es bergab, springt man nicht so hoch.”

Auch Apple hat Gefallen an Impossible Road gefunden. Ende 2013 wurde das Spiel im iPad-Bereich hinter Badland als zweitbestes Spiel des Jahres ausgezeichnet. Ich habe das Spiel natürlich noch auf meinem iPhone installiert und versuche im folgenden Video einen neuen Highscore aufzustellen. 23 – ich war auch schon mal besser.

Der Artikel Impossible Road: Das Sucht-Spiel aus 2013 erstmals günstiger laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 27. August (10 News)

Unser News-Ticker ist immer einen Blick wert – nur hier gibt es alle Apple-News auf einen Blick.

+++ 15:35 Uhr – Dropbox: Neue Preise und deutlich günstiger +++

Bei Dropbox hat man sich für ein neues Preismodell entschieden. Statt zuvor für 100 GB 9,99 US-Dollar im Monat zu zahlen, bekommt man für den gleichen Preis gleich 1 TB Speicher – optional ist eine Einmalzahlung von 99 US-Dollar pro Jahr möglich, um Dropbox Pro nutzen zu können. Somit ist Dropbox genauso teuer wie Google Drive und günstiger als One Drive. Falls ihr euch neu anmelden möchtet, folgt bitte diesem Link.

+++ 15:09 Uhr – Bioshock: Klassiker erscheint morgen für iOS +++

Der PC-Klassiker Bioshock erscheint morgen für iPhone und iPad im App Store. Als Premium-App für 13,99 Euro ohne In-App-Käufe. Wir werden euch morgen Vormittag mit allen Infos versorgen. Wer bis dahin nicht warten kann, darf sich diesen Link notieren: http://goo.gl/y3bVHB – dort sollte das Spiel ab etwa 00:30 Uhr deutscher Zeit erhältlich sein.

+++ 14:22 Uhr – Video: Sehen wir hier das neue iPhone 6? +++

Ohne viele Worte: Das ist der wohl beste Leak des iPhone 6.

+++ 13:32 Uhr – Musik: Wu-Tang Clan-Album nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album “Legend of the Wu-Tang” wird heute für nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt zuvor 5,99 Euro verkauft. Insgesamt gibt es 14 Songs, unter anderem ist der Hit “Gravel Pit” mit dabei.

+++ 13:29 Uhr – Gerücht: Dünneres MacBook Air für 2015 geplant +++

Wie die Digitimes berichtet, soll Apple ein neues MacBook Air Anfang 2015 vorstellen, das deutlich schlanker wird. Vermutet wird zudem ein MacBook Air mit Retina- und 12 Zoll Display.

+++ 7:21 Uhr – iPhone 6: Neue Bauteile aufgetaucht +++

In dieser Bildergalerie sollen Bauteile der nächsten iPhone-Generation zu sehen sein. Wir lassen das einfach mal so stehen, schließlich bringen uns irgendwelche mögliche Innereien zum jetzigen Zeitpunkt ohnehin nicht viel.

+++ 7:19 Uhr – Otterbox: Hüllen-Hersteller bietet sich an +++

Otterbox ist einer der bekanntesten Hersteller für robuste Smartphone-Hüllen. Laut einem Bericht von Reuters bietet sich Otterbox nun selbst zum Kauf an – für einen schlappen Preis von 2,5 Milliarden US-Dollar.

+++ 7:17 Uhr – iAD: Zwei neue Werbeformate +++

Apple hat für das schwächende iAD-Werbenetzwerk zwei neue Werbeformate eingeführt. Entwickler können nun Video-Vorschau-Werbung und Vollbild-Werbung in ihre App integrieren.

+++ 7:14 Uhr – iPad Pro: Großes Modell im nächsten Jahr? +++

Wenn man sonst nichts zu sagen hat, einfach mal ein Gerücht in den Raum werfen. So macht es zumindest die anerkannte Nachrichten-Webseite Bloomberg, die in diesem Artikel ein iPad mit 12,9 Zoll Display für das kommende Jahr voraussagt.

+++ 7:11 Uhr – Infinity Blade III: Noch ein Content-Update +++

Nächste Woche Donnerstag wird es das letzte Update für Infinity Blade III (App Store-Link) mit neuen Inhalten geben. Ob wir uns danach schon auf einen Nachfolger freuen dürfen? Bisher ist jedenfalls nichts angekündigt. Hier gibt es noch einen kleinen Trailer rund um die grafisch absolut geniale App.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 27. August (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mitfahr-Dienste: Uber unter Druck

Fahrdienst Uber

Der schöne schwarze Lack des Limousinenvermittlers bekommt Kratzer: In den USA muss sich Uber für ruppigen Wettbewerb rechtfertigen. Auch hierzulande steigt der Druck. Ein Verbot in Hamburg wurde allerdings vorerst aufgehoben – aus rein formalen Gründen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify Connect: neue Partner und neue Geräte, auch auf Smart TVs

Vor rund einem Jahr haben wir erstmals im Rahmen der IFA 2013 über Spotify Connect berichtet. Spotify Connect ermöglicht es, dass Nutzer Endgeräte und Lautsprecher nahtlos wechseln können, ohne Spotify zu verlassen. Dabei kooperiert das Unternehmen mit vielen bekannten Home Entertainment Anbietern. Unter anderem könnt ihr Spotify Connect mit dem Libratone Loop nutzen.

spotify_connect

Ein Jahr nach der Vorstellung ist Spotify Connect bereits mit mehr als 80 Lautsprechern und Soundsystemen führender Home Entertainment-Unternehmen kompatibel. Bis Ende des Jahres wird sich die Anzahl verfügbarer Audiosysteme in einer Preisspanne von 50 Euro bis 2.000 Euro auf über 100 Geräte erhöhen.

Zudem erweitert Spotify seine Partnerschaften. In den kommenden Wochen wird Spotify Connect von neuen Marken wie Bose, Panasonic und Gramofon unterstützt. Das vom WLAN-Spezialist Fon entwickelte Gramofon ermöglicht die Verbindung von Spotify zu den in den eigenen vier Wänden bereits vorhandenen Lautsprechern, Stereoanlagen oder Musiksystemen. Alle diese Geräte sind mit Gramofon ab sofort direkt über Spotify Connect nutzbar.

Darüber hinaus ist Spotify Connect erstmals auf Smart TVs und Multiroom-Systemen verfügbar:

Smart TVs: Ab sofort erlauben Philips TVs powered by Android ihren Nutzern, Spotify direkt über den Smart TV zu hören und über ihr Smartphone, das Tablet oder die Philips Fernbedienung zu steuern. Damit sind sie die ersten Smart TVs, die Spotify Connect unterstützen.

Multiroom: Spotify Connect ist jetzt mit zahlreichen Multiroom-Systemen kompatibel. Die Audiosysteme ermöglichen es, Musik über mehrere Lautsprecher gleichzeitig im ganzen Haus abzuspielen. Besitzen mehrere Familienmitglieder einen Spotify Premium Account, kann unterschiedliche Musik auf die Lautsprecher in verschiedenen Räumen gestreamt werden – so kommt garantiert jeder in den Genuss seiner Lieblingsmusik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verzögerte Displayproduktion soll keinen Einfluss auf iPhone 6-Verkaufsstart haben

iphone6_render1

Wie nun aus Zulieferkreisen berichtet wird, sollen die angeblichen Lieferengpässe bei der Displayproduktion auf den Verkaufsstart des iPhone 6 keine Einfluss haben. Man geht davon aus, dass Apple genügend Geräte vorrätig hat, um den ersten Ansturm zu bewältigen. Im Nachhinein wird man aber dennoch etwas länger auf das iPhone warten müssen, was aber nicht weiter überraschend ist. Damit gehen die Analysten wieder von Rekordverkaufszahlen des iPhone 6 aus.

19. September Verkaufsstart
Wenn Apple zu seinen normalen Verkaufsmuster zurückgreift, wird der Verkaufsstart für die USA, China, Deutschland und einige andere Staaten auf den 19. September fallen. Somit dürfte es wieder so sein, dass Apple alles wie gewohnt handhaben wird und das Unternehmen mit guten Verkäufen rechnen kann. Wer also ein iPhone der ersten Stunde haben möchte, sollte sich den 19. September vormerken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro mit 12,9-Zoll-Display soll Anfang 2015 kommen

Was die Gerüchteküche angeht, liegt ein größeres iPad seit mindestens Mitte 2013 in der Luft, auch wenn das Projekt neueren Gerüchten zufolge zwischenzeitlich auf Eis gelegt wurde. Einem Bericht von Bloomberg zufolge soll sich das aber ändern und das “iPad Pro” Anfang 2015 auf den Markt kommen.

Bloomberg will aus informierten Kreisen erfahren haben, dass Apple Anfang 2015 ein größeres iPad auf den Markt bringen will. Es soll eine Bildschirmdiagonale von 12,9 Zoll haben, verglichen mit 9,7 Zoll (iPad Air) und 7,9 Zoll (iPad mini). Unklar ist, ob die Seitenverhältnisse von 4:3 wie bei den bereits veröffentlichten iPads erhalten bleiben oder ob Apple in Richtung 16:9 wechselt. Letzteres würde bedeuten, dass der Bildschirm fast so groß wäre wie im 13-Zoll-MacBook Air bzw. MacBook Pro.

Das “iPad Pro” soll den Aussagen von Bloomberg zufolge einen Bildschirm mit hoher Pixeldichte erreichen, die Auflösung soll an Ultra-High-Definition heranreichen. Man darf weiterhin davon ausgehen, dass das Gehäuse optisch und haptisch auf denen des iPad Air bzw. iPad mini basieren wird.

Laut Bloomberg könnte die Partnerschaft mit IBM einer der Gründe sein, warum Apple ein größeres iPad auf den Markt bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic-Fitnesstracker “Orbit” lässt sich bestellen

runtastic-iconDer letzten Monat vorgestellte Fitnesstracker Runtastic Orbit ist mittlerweile über den Runtastic-Onlineshop, bei Amazon und diversen weiteren Anbietern erhältlich. Im Lieferumfang des Orbit sind zwei Armbänder (schwarz und blau) sowie ein Gürtel- bzw. BH-Clip enthalten, dementsprechend flexibel lässt sich der Tracker vom Anwender tragen. Neben den für solche Geräte mittlerweile [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

All-in-One-PCs werden wieder seltener verkauft

Lenovo IdeaCentre Horizon

Taiwanische Marktforscher erwarten, dass die Stückzahl der im Display integrierten Desktop-Rechner nach iMac-Bauart im laufenden Jahr um 2,4 Prozent fällt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SciPaDi: Neuer Teil im Store, Trilogie komplett

Die SciPaDi-Reihe wird mit SciPaDi math strategy um einen neuen Teil ergänzt und wird zur Trilogie.

Das Universal-Game ist zum Start für kurze Zeit kostenlos erhältlich. Auf dem Bildschirm bekommt Ihr sechs Reihen zu sehen, die es einzunehmen gilt. Dazu müsst Ihr es schaffen, dass ein Zahnrad das obere Ende des Bildschirms erreicht. Gelingt es dem Gegner aber, eines seiner Zahnräder auf Eure Seite zu senden, gehört die Reihe ihm. Um einen solchen Angriff abzuwehren, wartet Ihr, bis Ihr genügend Kraft in einem Zahnrad gesammelt habt. Dies passiert automatisch mit der Zeit.

SciPaDi Screen1

SciPaDi Screen2

Habt Ihr auch die Fabriken auf der Strecke eingenommen, erhaltet Ihr noch größere Boosts. Beim Zusammentreffen wird das Teil mit der kleineren Nummer vernichtet und das stärkere dafür um diese Zahl verkleinert. Am Anfang schützen noch Spezial-Felder vor Angriffen, doch schon bald wird es sehr herausfordernd. Gespielt wird entweder alleine gegen die KI oder gegen einen Freund am gleichen Gerät. (ab iPhone 4, ab iOS 7, deutsch)

SciPaDi math strategy SciPaDi math strategy
(8)
Gratis (uni, 10 MB)

Die anderen beiden Apps der Trilogie:

SciPaDi SciPaDi
(18)
1,79 € (uni, 7.4 MB)
SciPaDi math divisor SciPaDi math divisor
(14)
1,79 € (uni, 7.5 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dünneres MacBook: Komponenten-Produktion hat angeblich begonnen

Apple-Zulieferer haben einem Bericht zufolge die Produktion von Bauteilen für ein schmaleres MacBook aufgenommen. Spekulationen über einen kompakten mobilen Mac mit 12" Retina-Display halten sich beharrlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate stellt 8-TB-Festplatte vor

Auch wenn SSDs mittlerweile im Mac dominieren, sind Festplatten für große Datenmengen immer noch die erste Wahl. Seagate hat nun die weltweit erste 3,5-Zoll-Festplatte mit 8 TB Speicherkapazität vorgestellt. Anders als die 6-TB-Festplatte von Western Digital verzichtet Seagate weiterhin auf Helium als stabilisierendes Gas im Inneren der Festplatte, um die Magnetköpfe genauer positionieren zu k ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Forms – Beschriften, füllen und unterzeichnen Sie PDF-Dokumente und -Formulare

PDF Forms ist eine leistungsstarke App zur Sachbearbeitung und für jeden geeignet, der mit PDF-Formularen und Rechtsdokumenten arbeitet. Sie ist behilflich, wenn es darum geht, Formulare auszufüllen, Kommentare und Notizen zu fertigen Dokumenten hinzuzufügen, oder Verträge und Mitteilungen zu unterschreiben. Darüber hinaus bietet die App eine Auswahl an praktischen Sharing-Funktionen wie z.B. E-Mail, Google Drive oder Dropbox und macht es Ihnen möglich, Dokumente via AirPrint zu drucken.

PDF Forms ermöglicht es Ihnen, Dokumente zu bearbeiten, die Sie per E-Mail oder via iTunes Dateifreigabe erhalten. Außerdem können Sie diese von Dropbox- oder Google Drive-Ordnern herunterladen und aus allen Anwendungen heraus öffnen, die PDF-Dateien erzeugen (z.B. PDF PROvider).

Wenn Sie ein Dokument oder ein Formular haben, das mehrmals ausgefüllt und unterschrieben werden muss, können Sie es problemlos in eine Vorlage umwandeln. Dazu müssen Sie im Dateimanager über die Funktion “Duplizieren” eine Kopie des Dokuments erstellen oder das bearbeitete Dokument unter einem anderen Namen speichern.

PDF Forms macht es Ihnen leicht, eine handgeschriebene Unterschrift zu Ihren Dokumenten hinzuzufügen. Speichern Sie einfach die Kopie Ihrer Unterschrift und nutzen Sie diese, wann immer Sie diese benötigen. Die Größe der gespeicherten Unterschrift kann verändert werden. Die Unterschrift selbst kann mit wenigem Tippen ganz einfach im entsprechenden Bereich im PDF-Formular platziert werden. Darüber hinaus haben Sie die Option, in der zugehörigen Galerie so viele Unterschriften zu speichern, wie Sie möchten, oder diese wenn nötig zu löschen.

Für mehr Sicherheit können Sie den Zugang zu Ihren Dokumenten und Unterschriften mit einem Passwort schützen.

Mit PDF Forms können Sie jede Art von PDF-Formular ausfüllen. Öffnen Sie dazu das Formular und füllen Sie einfach die Felder aus. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Bemerkungen und Kommentare zu bereits ausgefüllten Dokumenten beliebig hinzuzufügen.

Außerdem ermöglicht PDF Forms es Ihnen, Seiten neu anzuordnen und ausgefüllte Dokumente aufzuteilen. Somit können Sie aus den zuvor erstellten Formularen eine neue Datei erzeugen und nur zurückschicken, was bereits bearbeitet wurde. Jedes Dokument kann unmittelbar von der Application aus zu Dropbox oder Google Drive hochgeladen werden oder lässt sich auch einfach per E-Mail verschicken.

Top-Markenprodukte zum Hammerpreis! Nur solange der Vorrat reicht!

Mit PDF Forms können Sie:

• Für jede Application, die Open In verwendet, PDF-Dokumente aus iTunes-, Google Drive- oder Dropbox-Ordnern beziehen
• Rechtsdokumente (Verträge, Mitteilungen, etc.) unterschreiben
• Diverse Formulare ausfüllen
• Jegliche Text- oder Bildelemente in einem PDF-Dokument markieren oder kommentieren
• Jegliche PDF-Dokumente in separate PDF-Dateien aufteilen
• Fertige PDF-Dateien via E-Mail, Dropbox, Google Drive freigeben oder mittels AirPrint ausdrucken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Spaß: “Das iPhone 6 ist mir Wurst”

Beinahe täglich füllt sich unser Archiv mit neuen Gerüchten, Indizien und Leaks zum iPhone 6. Bilder, nicht selten auch Videos, häufen sich rund um das bereits jetzt mit einem Hype umworbene Modell, der seinesgleichen sucht.

Viele finden die Anzahl der Gerüchte rund um das iPhone 6 etwas übertrieben, wollen sie sich doch einfach nur überraschen lassen, was Apple am 9. September auf der Bühne der Öffentlichkeit präsentiert. So auch der Youtuber Doldo411, der in einem überspitzt dargestellten Clip seine exklusiven Leaks des iPhone 6 zeigt.

Für das geschärfte Auge der Zuschauer dürfte aber ziemlich schnell auffallen: Hier nimmt jemand die Gerüchteküche gewaltig auf die Schippe. Der knapp zweieinhalbminütige Clip lädt aber wirklich zum Schmunzeln ein. Wir haben das Spaß-Video unten eingebunden. Film ab!

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Appointment With F.E.A.R.: Steve Jacksons Gamebook-Adventure von 1985 erobert iPhone und iPad

Von Gamebook-Spezialist Tin Man Games ist am heutigen Mittwoch Appointment With F.E.A.R. -l14880- im AppStore veröffentlicht worden. Das auf Steve Jackson basierende Fantasy-Fighting-Adventure von 1985 im Stile eines Comics kann als Universal-App für 2,69€ auf eure iPhones und iPads geladen werden.

Durch zahlreiche Comicbilder in toller Optik und die gewohnten Sprechblasen wird die Geschichte des Spieles erzählt. Diese beginnt einige Jahre zurück, nämlich bei deiner Geburt. Im Bauch deiner Mutter wurden merkwürdige Versuche mit dir gemacht, deren Folgen noch niemand genau abschätzen kann. Dann stehst du auch schon vor der ersten Entscheidung, nämlich ob du als Junge oder Mädchen zur Welt gekommen bist?
Appointment With F.E.A.R. iPhone iPadAppointment With F.E.A.R. iOS Adventure
Nur wenige Bilder und Sprechblasen später hast du bereits die nächste Qual der Wahl, nämlich was für spezielle Fähigkeiten die damaligen Versuche dir eingebracht haben? Möchtest du mental Gegenstände verrücken und Gedanken lesen können? Oder lieber ein Supergenie mit einem ausgeprägten Hang zu Gadgets sein? Wie wäre es mit Superkräften und der Kunst des Fliegens? Oder möchtest du lieber Energie aus deinen Händen schießen lassen? Nach einigen weiteren Entscheidungen deine Optik und deinen Namen als Superheld betreffend geht es mit dem eigentlichen Spiel los.

Du hast dich dem Kampf gegen das Verbrechen in deiner Heimat Titan City verschrieben. Leider wird der Tag nicht allzu idyllisch, wie du noch beim Frühstück gehofft hattest, denn Titanium Cyborg, Supergangster und Anführer des F.E.A.R., will die Weltherrschaft an sich reißen. Das kannst du natürlich nicht zulassen und machst dich auf den Weg, dem ein Ende zu setzen.
Appointment With F.E.A.R. iPhone iPadAppointment With F.E.A.R. iOS Adventure
So kämpfst du dich durch die Unterwelt von Titan City, um Titanium Cyborg zu schnappen. Während deines Weges und Duellen mit mehr als 30 Schurken verdienst du Fähigkeits- und Glücks-Punkte, die dir bei deinem Kampf helfen. Dabei stehst du immer wieder vor kniffligen Entscheidungen, die du im Laufe des Spieles treffen musst. Diese beeinflussen den Fortgang der Story – das spricht für einen hohen Wiederspielwert, da sich der Ablauf jedes Mal unterscheidet. Allerdings sollte man Spaß an diesem Genre und dem Lesen von Comics haben, denn das ist die Hauptaufgabe im Verlauf des Spieles. Leider sind die Texte nicht in deutscher Sprache verfügbar, ihr solltet also zudem dem Englischen mächtig sein…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pic Navi und Photo Investigator: Ort und Zeit von Fotos direkt auf dem iDevice anzeigen

Safari036In der Fotobibliothek auf dem iPhone/iPad sind alle Fotos und Videos schön nach Apps, in Alben oder zeitlich geordnet. Will man jedoch zu einem bestimmten Foto, das man gerade aufgerufen hat, die Informationen zu Aufnahmedatum und -zeit, sowie den Aufnahmeort ermitteln, lässt einen die App Fotos im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kontakte Sync, Backup-, Clean für iCloud, Google+ (Contacts Sync, Backup, Clean for iCloud, Google+)

Hintergrund Kontakte Sync” ermöglicht das schnelle und einfache Synchronisieren von Gmail & iPhone Kontaktinformationen. Mit Hilfe dieses Programms, lassen sich Kontakte zwischen iPhone und anderen Mobilgeräten einfach synchronisieren. Dieses App ist zur Verwendung mit iOS4, iOS5, iOS6 und iOS7 Betriebssystemen geeignet.

Mit dem “Hintergrund Kontakte Sync” App ist das Synchronisieren von Kontaktinformationen auf Gmail & iPhone nicht nur schnell und einfach, Sie können auch Ihre Kontaktinformationen überall bequem abrufen. Das Design dieser Anwendung wurde sorgfältig durchdacht, und die meisten Funktionen lassen sich mit nur einer Taste bedienen. Dadurch lässt sich dieses App viel effizienter anwenden. Die “Smart Sync”-Technologie identifiziert automatisch Gmail & iPhone Kontakte mit dem gleichen Namen, und legt diese dementsprechend zusammen. Damit wird das Wiederholen von Kontaktinformationen sowie Spam vermieden.

“Hintergrund Kontakte Sync” ermöglicht auch die Synchronisation von Gruppeninformationen. Beispiel: Ein Gmail oder iPhone Kontakt wurde der Gruppe FREUND, FAMILIE oder PARTNER zugeteilt. Dieser Kontakt wird nach erfolgter Synchronisation der dementsprechenden Gruppe in Gmail oder iPhone zugeordnet.

Die Avatare von Kontakten können ebenfalls mit Hilfe des “Hintergrund Kontakte Sync” Apps synchronisiert werden. Während der Synchronisation von Kontaktinformationen, synchronisiert dieses App vorhandene Kontakt-Avatare mit dem jeweils relevanten Gmail oder iPhone Kontakt.

Zusätzlich bietet das App eine Anzahl von Funktionen, welche vom Benutzer spezifiziert werden können. Dadurch kann der Kontaktsynchronisationsmodus sowie der Inhalt bequem vom Nutzer selbst bestimmt werden. Sie können zum Beispiel, je nach Belieben und Zweck, entweder den “Smart Sync” oder “Einzelsynchronisation” Modus verwenden.
1) Backup iPhone Kontakte: verwenden Sie den Einzelsynchronisation Modus “iPhone -> Gmail”, um regelmäßig eine Sicherheitskopie der lokalen Kontakte in Gmail zu erstellen. Dadurch wird vermieden, dass Ihnen Daten, im Falle von Verlust oder Beschädigung Ihres Handys, verloren gehen.
2) Übertragung auf neues Handy: Um die Kontaktinformationen auf ein neues Handy zu übertragen und zu aktualisieren, verwenden Sie bitte den Modus Einzelsynchronisation “Gmail -> iPhone”. Auf diesem Wege last sich die Sicherheitskopie Ihrer Kontakte auf das neue Handy übertragen und speichern.
3) Synchronisation mehrerer Geräte: Verwenden Sie den “Smart Sync” Modus zum Aktualisieren und Zusammenlegen von Kontaktinformationen in Gmail & iPhone. Dadurch wird gewährleistet, dass auch auf mehreren Geräten die gleichen Kontaktinformationen enthalten sind.

********************
FUNKTIONEN:
********************
*Ermöglicht Aktualisierungen, welche Sie in Ihren iPhone Kontakten vorgenommen haben, mit Änderungen, welche in Ihren Gmail Kontakten erfolgt sind, zusammenzulegen
*Durch automatisches Identifizieren und eine clevere Verknüpfung von Kontakten mit dem gleichen Namen, werden Duplikatkontakte vermieden
*Gmail Kontakte & Gruppen ohne Synchronisation online browsen
*Synchronisation aller Kontaktfelder, einschließlich:
- Kontaktnamen, Spitznamen, Notizen
- Firmennamen, Positionen, Abteilungen
- Geburtstage
- Telefonnummern
- Email-Adressen
- Instant-Messenger
- Postanschriften
- Soziale Beziehungen
- Veranstaltungen
- Websiten
*Synchronisation von Gruppen, Fotos und benutzerspezifischen Labels
*Die Funktion “Nach Gruppen filtern” ermöglicht das Synchronisieren von Kontakten in spezifische Gruppen
*Durch die Funktion zum Entfernen von Duplikatkontakten, werden vor dem Synchronisieren doppelte Kontakteinträge im iPhone Adressbuch zu einem Kontakt zusammengelegt
*Um Sie an die Synchronisation Ihrer Kontakte mit Gmail zu erinnern, kann mit Hilfe der Erinnerungsfunktion ein bestimmter Zeitpunkt eingestellt werden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

LaCie liefert Rack-Speicherlösung mit Thunderbolt 2 aus

Der Hardwarehersteller LaCie hat die Verfügbarkeit des im April angekündigten Speichersystems "8big Rack Thunderbolt 2" bekannt gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iAd: Apple bringt Unterbrecherwerbung für iOS

Künftig können Reklametreibende Vollbild-"Interstitials" in iOS-Apps und "Pre-Roll"-Werbung vor Videos schalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyperlapse: Instagram veröffentlicht Time Lapse-Kamera mit integrierter Bildstabilisierung

Erst vor kurzem wurde die Time Lapse!-App vergünstigt angeboten. Nun gibt es mit Hyperlapse eine neue und vor allem einfach zu handhabende Anwendung aus dem Hause Instagram.

HyperlapseDie Developer von Instagram sind sicherlich jedem durch die eigene Foto-Community bekannt, in der sich Bilder mit Filtern und Rahmen versehen und dann mit der Welt teilen lassen. Mit Hyperlapse wagen die Macher nun einen ganz neuen Schritt und dringen in die Welt der Zeitraffer-Videos vor. Hyperlapse (App Store-Link) steht seit dem gestrigen 26. August im deutschen App Store gratis zum Download bereit und erfordert neben 11 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer ein.

Für die Entwicklung von Hyperlapse haben sich die Instagram-Entwickler etwas ganz besonderes ausgedacht: Ist man sonst bei Zeitraffer-Aufnahmen vor allem auf ein Stativ angewiesen, damit es bei längeren Videoaufnahmen nicht zu Verwacklungen kommt, soll man dieses mit der Hyperlapse-App getrost zuhause lassen können. Denn: In der App wird auf die Informationen des Gyrosensors zugegriffen, und die bei einer freihändigen Videoaufnahme entstehenden Bewegungen durch spezielle Algorithmen ausgeglichen. Auf diese Art und Weise soll es auch ohne zusätzliches Zubehör möglich sein, ansprechende Zeitraffer-Aufnahmen anzufertigen.

Bei meinen Tests mit Hyperlapse war ich überrascht – zum einen, weil keinerlei Accounts erstellt oder ein Instagram-Konto zur Verwendung eingefordert wurde, zum anderen, weil die Ergebnisse der Videos sich wirklich sehen lassen konnten. Das Interface der App ist zudem extrem simpel und übersichtlich gehalten – außer einer Kameraansicht samt Aufnahmebutton gibt es keine weiteren Einstellungen.

Während der Aufnahme zeigt ein kleiner Timer die Länge des Videos sowie die dadurch entstehende voraussichtliche Länge des Time Lapse-Clips. Hat man die Aufnahme beendet, wird dem User noch die Option angeboten, die Abspielgeschwindigkeit (zwischen 4x und 12x) zu bestimmen und das Video abschließend zu rendern. Bei einem etwa einminütigen Video dauerte dieser Vorgang bei 12x-Geschwindigkeit nicht mehr als 15 Sekunden auf meinem iPhone 5s. Neben der Möglichkeit, das Zeitraffer-Video in der Camera Roll zu speichern, wurde natürlich auch nicht auf das Feature verzichtet, den Clip bei Facebook oder Instagram zu teilen.

Auch wenn die Ergebnisse bei freihändigen Aufnahmen sicher nicht die Qualität eines professionell erstellen Time Lapse-Videos erreichen – die kleinen Bewegungen und Ruckler der Hand sind immer noch im Bild sichtbar – ist Hyperlapse eine gute und vor allem einfache Möglichkeit, ohne zusätzliches Zubehör derartige Zeitraffer-Aufnahmen zu erstellen. Lediglich auf einen vollen Akku sollte man achten: Während der Aufnahme und Bearbeitung von drei Videos à 1 Minute Länge schrumpfte mein iPhone-Akku um satte 10 Prozent. Hier heißt es, bei längeren Aufnahmen oder regelmäßiger Verwendung mit einem mobilen Akku gerüstet zu sein.

Der Artikel Hyperlapse: Instagram veröffentlicht Time Lapse-Kamera mit integrierter Bildstabilisierung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Bessere Vorschaubilder für importierte Filme in iTunes

Importiert man händisch Filme in die iTunes Mediathek, die nicht über die nötigen Metadaten verfügt, dann erscheint in der Übersicht für diese Filme kein schönes Cover, über welches die Filme schnell und eindeutig erkennt werden können. Stattdessen wählt iTunes für das Vorschaubild das erste Bild des Filmes. Das wiederum kann je nach Film ein schwarzes Bild, das Logo des Film-Studios oder etwas ganz anderes sein — höchst-selten jedoch ist es ein für den entsprechenden Film passendes Bild.

Ein idealeres Vorschaubild kann ganz einfach während dem Betrachten des Filmes ausgewählt werden. Pausiert man beim gewünschten Bild den Streifen, kann über ein Rechtsklick/ctrl-Klick auf das Video bzw. das Bild die Option «Titelbild festlegen» ausgewählt werden. Wird die Übersicht das nächste Mal neu geladen (ggf. muss dazu schnell in eine andere iTunes-Ansicht oder einen anderen Reiter gewechselt werden), erscheint das neue passendere Vorschaubild als Platzhalter für den Film.

iTunes: Titelbild für Film definieren

Noch einen Schritt weiter gehen kann man über die «Informationen». Ist der gewünschte Film in iTunes ausgewählt, kann über das Tastaturkürzel I, das Menü AblageInformationen oder die Rechtsklick-/ctrl-Klick-Option «Informationen» im nun geöffneten Informationen-Fenster der Reiter «Cover» ausgewählt werden. Hier nun kann über «Hinzufügen» dem Film ein zuvor eingescanntes oder beispielsweise aus dem Internet geladenes Original-Cover angeheftet werden. Wird dies gemacht, erscheint ein selbst importierter Film genau so schick in der Film-Übersicht, wie ein aus dem iTunes Store geladener Streifen.

Zusatztipp: Als Quelle für passgenaue Cover bietet sich die «iTunes Store Vorschau» im Browser an. Beispielsweise für den Film «Forrest Gump» über die Adresse https://itunes.apple.com/ch/movie/forrest-gump/id314029341.

Film-Cover in iTunes ändern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verizon: LTE-Telefonie ab September

Verizon hat angekündigt, ab September Telefonie via LTE einzuführen. Ähnlich wie bei uns ist das derzeit nicht möglich, LTE wird ausschließlich als Datennetzwerk genutzt. Will man telefonieren, fällt das Handy auf UMTS oder EDGE zurück.

Im September will der US-Netzbetreiber Verizon “VoLTE”, also Telefonie über das LTE-Netzwerk, landesweit freischalten. Das könnte ein Signal für andere Netzbetreiber sein und damit auch hierzulande eine gewisse Relevanz erreichen.

Der größte Vorteil der LTE-Telefonie sei die enorm verbesserte Audio-Qualität. Außerdem soll es eine Videotelefonie geben, die ähnlich zu FaceTime von Apple ist. Bei Verizon werden die beiden neuen Modi wie gehabt abgerechnet: Telefonie-Minuten werden von den Freiminuten abgezogen und Videotelefonie zählen als mobile Daten. Davon abgesehen sollen keine Extra-Kosten entstehen.

Die meisten LTE-fähigen Handys müssen für die Verwendung von Telefonie und Videotelefonie aber aktualisiert werden, wenigstens um die Videotelefonie zu implementieren. Letztere soll ohne zusätzliche Dienste direkt aus der Telefon-App erreichbar sein.

Auch bei iPhones könnte ein Update die Telefonie über LTE ermöglichen. Gerüchten zufolge habe Apple das in iOS 8 vor. Die verwendete Hardware wäre jedenfalls dafür bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt angeblich Testproduktion dünnerer MacBooks

Erneut sind Gerüchte zu einem kommenden MacBook-Modell aufgekommen, das Apple angeblich bald auf den Markt bringt. Demnach sei die Testproduktion eines noch dünneren Apple-Notebooks bereits angelaufen. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um das seit Monaten immer wieder zitierte 12"-Modell, mit dem Apple angeblich den nächsten großen Schritt im Notebook-Bereich gehen will. Die Markteinführung ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dünneres MacBook soll Ende 2014 oder Anfang 2015 erscheinen

macbookair_2013_612px

Apple wird Ende 2014 oder Anfang 2015 ein dünneres MacBook vorstellen, davon ist Digitimes überzeugt. Aus der Zulieferkette will der Branchendienst vernommen haben, dass die zugehörigen Komponenten bereits in kleinen Stückzahlen produziert werden. Zudem heißt es in dem Bericht, dass Apple das 13“ non-Retina MacBook Pro zum Jahresende einstellen wird.

Apple plans to launch a thinner MacBook possibly at the end of 2014 or in 2015. Production of components has begun in small volumes, according to Taiwan-based supply chain makers.

Das MacBook Air ist zwischen 0,3cm und 1,7cm dick, das MacBook Pro mit Retina Display misst in dieser Disziplin 1,8cm und das 13“ non-Retina MacBook Pro ist 2,41cm dickt. Fraglich ist, wie „dünneres“ MacBook definiert wird. Dünner als das MacBook Air? In unseren Augen kaum möglich. Gut möglich, dass Apple die dickere Kante des MacBook Air noch ein Stück verkleinert. Vielmehr dürfte in unseren Augen nicht drin sein. Irgendwo müssen die Komponenten ja untergebracht werden.

In den letzten Monaten sind immer mal wieder Gerüchte aufgetaucht, dass Apple ein einem dünneren 12“ MacBook mit Retina Display arbeitet. Genau dieses Modell könnte Digitimes in seinem jüngsten Bericht meinen. Zuletzt tauchte ein dünneres 12“ MacBook vor vier Wochen in der Gerüchteküche auf. Dieses könnte auf die neuen Intel Broadwell Prozessoren setzen, die ein lüfterloses Gerät ermöglichen.

Auch der für gewöhnlich gut informierte Ming Chi Kuo geht fest davon aus, dass Apple ein einem 12“ MacBook arbeitet. Seiner Einschätzung zufolge ist dieses dünner als aktuelle Modelle, besitzt keinen Lüfter, verfügt über ein Trackpad ohne Buttons sowie ein höherauflösendes Display.

Voraussichtlich wird Apple im Oktober die finale Version von OS X Yosemite freigeben. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass ein großes OS X Release immer mit neuer Hardware verbunden war. Nachdem das MacBook Air sowie das Retina MacBook Pro in diesem Jahr bereits ein Leistungsupdate erhalten haben und größere Updates erst im kommenden Jahr anstehen dürften, bliebe noch ein völlig neues 12“ MacBook, die iMac-Familie sowie der Mac Pro und der Mac mini. Parallel zur Freigabe von OS X 10.10 könnte Apple somit ein dünneres 12“ MacBook mit Retina Display auf den Markt bringen.

Präsentiert Apple zudem ein iMac mit Retina Display? Erste Hinweise hierauf gab es bereit. Ob dieses allerdings noch dieses Jahr erscheint, halten wir eher für unwahrscheinlich. Blicken wir auf den Mac Pro. Hier erwarten wir ein Leistungs-Update in Kombination mit einem 4K Thunderbolt-Display. Inwieweit sich Apple zudem um den Mac mini kümmert und diesem ebenso ein Leistungs-Update spendiert, bleibt abzuwarten. Irgendwas inerhalb der Mac-Familie wird dieses Jahr noch passieren, davon sind wir überzeugt. Fraglich ist nur, was?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Say Goodnight – Gute Nacht App. Spielen mit Tieren. Bereiten ihre Kinder auf den Schlaf

Bereiten Sie ihre Kinder auf den Schlaf mit Say Goodnight vor − die interaktive Gutenachtgeschichte!

Wenn die müde Sonne sich mit dem silbernen Mond abwechselt, kommt die Zeit für Say Goodnight. Das ist eine nette Gutenachtgeschichte über ein Kind und seine Freunde, Tiere. Vor dem Einschlafen wünscht das Baby den Tieren gute Nacht. Danach vollendet es seine kleine Sachen: räumt die Spielzeuge auf, zieht sich den Pyjama an, wäscht sich das Gesicht, kämmt sich die Haare und putzt sich die Zähne.

Say Goodnight − ein schönes Ritual, das Eltern und Kinder vereint. Die App ist ideal für Kinder von 1,5 bis 4 Jahren.

Features:

- Lernen. Say Goodnight berichtet über die wichtigen Schritte des Schlafengehens (die Spielzeuge aufräumen, den Pyjama anziehen, das Gesicht waschen, die Haare kämmen und die Zähne putzen).

- Spiel. Die Tiere sind sehr müde. Befördern Sie sie zu Bett mit der leichten Bewegung Ihres Geräts.

- Atmosphäre. Genießen Sie die Ansichten der drei malerischen Orten: Wald, Farm und Kinderhaus.

- Tiere. Zwölf bezaubernde Tiere (Bär, Eule, Eichhorn, Igel, Kuh, Pferd, Schwein, Huhn, Katze, Hund, Vogel, Maus).

- Musik. Beruhigendes Wiegenlied, um Kinder auf den Schlaf vorzubereiten.

- Sicherheit. Apps von Puppet Life enthalten keine Werbung, Links und In-App Käufe. Mehr Informationen können Sie in unserer Datenschutzerklärung finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burger King verschenkt jetzt Smartphones

Burger King verschenkt in den USA aktuell Smartphones mit einem 2-Jahres-Vertrag.

Die Smartphones kommen von den verschiedensten Herstellern, laufen aber alle mit Android. Je nach Vorliebe kann auch einer der großen Netzwerk-Betreiber der USA gewählt werden – Verizon, Sprint oder AT6T. Normalerweise würden die Geräte mit dem angebotenen Vertrag über zwei Jahre zwischen 50 und 150 Dollar kosten.

Burgerking gratis smartphone

Wenn das Smartphone dann zu Hause angelangt ist, werden die Nutzer gebeten, Ihre Email-Adresse anzugeben und die Burger-King-App zu laden, was aber nicht verpflichtend ist. Ein Sprecher von Burger King  meint, dass man sich um alle Kunden kümmern wolle und man solle nicht vergessen, dass gerade einmal jedes zweite verkaufte Handy ein Smartphone ist.

BURGER KING BURGER KING
(1991)
Gratis (iPhone, 14 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EA-Ausblick: Mech, Gang of Pirates und FIFA 15 kommen als Freemium-Games

eagclogo150Wenn wir auf die bisherigen Freemium-Versuche von Spielegigant Electronic Arts blicken, sehen wir uns mit einem unregelmäßigem Auf und Ab zwischen ausgezeichneten Spielen wie Real Racing 3 (Universal App), das man auch wunderbar ohne einen In-App-Kauf zu tätigen spielen kann, und völligen Fehltritten wie Dungeon Keeper konfrontiert. Wir [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Roundup: Neue Bauteilbilder und eine Schnellanleitung vom "iPhone 6"

iPhone 6"

In Asien sind frische Fotos von Lautsprecher- und Blitzelementen aufgetaucht, die angeblich aus Apples nächster Smartphone-Generation stammen. Zudem gibt es erstmals Gedrucktes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im neuen Action-Plattformer “Ninja Smasher!” darfst du mal wieder eine Prinzessin retten

Als mutiger Ninja eine hilflose Prinzessin aus den Klauen des Bösen retten? Vor wenigen Stunden ist wie bereits erwähnt der neue Action-Plattformer Ninja Smasher! -l14881- im AppStore erschienen, in dem du genau in diese Rolle schlüpfen darfst – vorausgesetzt, dass du die anfallenden 1,79€ für die Universal-App investierst.

In Retro-Pixeloptik und mit Midi-Gedudel auf die Ohren läufst und springst du durch die verschiedenen Umgebungen wie ein Schloss oder eine unterirdische Höhle – immer mit dem Ziel vor Augen, der Held der holden Schönheit zu werden.
Ninja Smasher! iPhone iPadNinja Smasher! iOS Action Plattformer
Die Steuerung erfolgt dabei nicht, wie bei den meisten anderen Genrevertretern, über virtuelle Buttons, sondern über Taps in die Umgebung. Dann macht sich der kleine Ninja umgehend mit einem Karatesprung auf den Weg dorthin. Tappst du einen der zahllosen Feinde in Form von Schnecken, Fledermäusen und natürlich Boss-Gegnern an, bekommen diese bei einem ebenfalls gekonnten Sprung dein Ninja-Schwert zu spüren.

Im Laufe des Spieles schaltest du weitere Fähigkeiten wie einen Doppelsprung, um noch höhere Hügel überwinden zu können, und andere Waffen und Utensilien frei. Diese sowie neue Lebensenergie und Co kannst du dann mit verdienten Groschen im Shop erwerben. IAPs beinhaltet das solide Plattformer-Game mit der intuitiven, auf Dauer aber uns etwas zu eintönigen Steuerung hingegen keine!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Working: ARP Zubehör Organizer schafft Ordnung unterwegs

Pressemitteilung Mobiles Arbeiten bringt eine Menge Vorteile, führt aber auch dazu, dass man häufig viele verschiedene Zubehörprodukte mit sich trägt. Der ARP Zubehör Organize...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Altes iPhone sollte jetzt verkauft werden

iphone-5s-640x480

Das neue iPhone 6 steht in den Startlöchern, wodurch sich auch die Gebrauchtmärkte langsam aber sicher mit älteren Modellen füllen. Die Preise der alten iPhones werden in den nächsten Wochen (nach der Veröffentlichung) wieder fallen, da zu viele Geräte angeboten werden. Aus diesem Grund sollte man sein gebrauchtes iPhone – wenn möglich – jetzt schon an den Mann oder an die Frau bringen, um sich noch einen guten Preis zu sichern.

Die Preise sind jetzt noch ziemlich stabil, da das derzeitige Angebot noch überschaubar ist. Beispielsweise kann man ein iPhone 5S mit 16 GB sicherlich noch um ca. 500 € (guter Zustand) verkaufen. Auch das iPhone 5 ist noch sehr beliebt und geht für maximal 350 bis 400 Euro (sehr guter Zustand) über den Ladentisch. iPhone 4S-Modelle liegen bei ca. 200 € und iPhone 4-Modelle noch bei gut 130 bis 150 Euro pro Gerät. Wie schon vorher erwähnt, kommt es immer auf die Speichergröße und den Zustand des Gerätes an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fotos zeigen montierte Front, runden True Tone Blitz und viele weitere Komponenten

In 13 Tagen werden die Gerüchte rund um das iPhone 6 entweder bekräftigt oder entkräftet. Die Vorstellung der nächsten iPhone Generation wird für den 09. September erwartet und an diesem Abend wird Apple viele Fragen rund um das iPhone 6 beantworten. Viele Details scheinen bekannt. Sowohl zum kommenden Design als auch zu den Neuerungen gibt es in der Gerüchteküchte bereits konkrete Vorstellungen.

iphone6_kompo1

In den vergangenen Wochen sind bereits viele „Innereien“ rund um das iPhone 6 über den Weg gelaufen und so zeigten sich bereits diverse Kabel, Komponenten etc. Auch am heutigen Tag gibt es Fotos zu diversen Komponenten zu sehen. Unter anderem zeigt sich der runde True Tone Blitz des 4,7“ und 5,5“ iPhone 6. Während Apple beim iPhone 5S auf einen ovalen Blitz setzt, wird dieser beim iPhone 6 wieder rund sein.

Doch dies ist längst nicht alles. Der chinesische Händler Elekworld macht uns auf seine aktuelle Palette an Zubehörteilen des iPhone 6 aufmerksam. Und so zeigen sich neben dem True Tone Blitz auch der Lautsprecher, der SIM-Karteneinschub, der Dock-Connector, der Homebutton, das Display, eine vollständig montierte Front, sowie einiges mehr.

iphone6_kompo16 iphone6_kompo6 iphone6_kompo2 iphone6_kompo3 iphone6_kompo8 iphone6_kompo14 iphone6_kompo4 iphone6_kompo5 iphone6_kompo13 iphone6_kompo9 iphone6_kompo11 iphone6_kompo15 iphone6_kompo12 iphone6_kompo10 iphone6_kompo7

Wie eingangs erwähnt erwarten wir die Vorstellung des iPhone 6 am 09. September 2014. Die zugehörigen Einladungen wird Apple in der kommenden Wochen verschicken. Der Verkaufsstart wird vermutlich am 19. September erfolgen. Bereits zuvor werden Kunden das iPhone 6 bereits vorbestellen können. Neben einem größeren 4,7“ und 5,5“ Display, einem flacheren Design sowie die Verlagerung des Powerbuttons wird Apple vermutlich auf einen A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem sowie einen leistungsstärkeren WiFi- und LTE-Chip setzen. Die Implementierung von NFC ist ebenso denkbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Altes Gerücht neu aufgerollt: 12.9-Zoll «iPad Pro» Anfang 2015?

Gerüchte dazu gab es bereits vor eineinhalb Jahren, vor wenigen Monaten jedoch hiess es, das Projekt sei bei Apple eingestampft worden — nun bringt ein Bericht wieder neuen Schwung in die Spekulationen rund um ein iPad mit einem grösseren Bildschirm.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VVVVVV: Retro-Indie-Platformer senkt den Preis auf 89 Cent

Mit dem Plattformer VVVVVV gibt es ein weiteres reduziertes Spiel für iPhone und iPad.

VVVVVV 1Der Entwickler vom tollen Super Hexagon hat im Juni dieses Jahres sein neustes Spiel VVVVVV (App Store-Link) in den App Store gestellt. Bisher wurde ein Preis von 2,69 Euro aufgerufen, heute zahlt ihr erstmals nur noch 89 Cent. Der Download ist 60 MB groß, als Universal-App verfügbar und wird durchschnittlich mit viereinhalb von fünf Sternen bewertet.

VVVVVV kommt ganz in einem klassischen Retro-Platformer-Design daher und lässt sich am ehesten als Mischung zwischen Gravity-Game und Jump’n’Run bezeichnen. Auch die Vorgeschichte ist schnell erzählt: Auf einem Raumschiff hat sich eine Katastrophe ereignet, und die gesamte Besatzung muss evakuiert werden. Leider haben es einige Crew-Mitglieder nicht geschafft, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen, so dass die Hauptfigur des Games diese Aufgabe erledigen muss.

In einer Vielzahl von Leveln mit unterschiedlichsten Hindernissen und Widrigkeiten macht man von der eigenen Fähigkeit des Gravitationswechsels Gebrauch. Gesteuert wird der kleine Held über einfache Fingergesten auf dem Touchscreen des Geräts: Die linke Hälfte dient dabei zur Fortbewegung, über einen Klick auf die rechte Hälfte wird ein Gravitationswechsel initiiert. Auf diese Art und Weise bewegt man sich mal über Kopf laufend an den Decken der Level entlang, oder spaziert auf ganz normalem Weg über Hindernisse hinweg.

Im weiteren Verlauf werden die Puzzles immer kniffliger und die Hindernisse, denen man sich gegenüber stellen muss, immer schwieriger und benötigen oft mehrere Versuche, bis man das aktuelle Level passiert hat. Hilfreich sind dabei einige Zwischenstops, die mit einem kleinen “C” vermerkt sind. Hat man eines dieser Symbole durchlaufen, kann man beim nächsten Versuch wieder von diesem Punkt beginnen.

Schon bei unserer ersten Vorstellung des Spiels haben wir den Preis von 2,69 Euro als etwas zu hoch empfunden. Der nun angesetzte Preis von 89 Cent ist hingegen ein Schnäppchen für das toll gemachte Premium-Spiel, das auf Werbung und In-App-Käufe verzichtet.

Gameplay-Trailer zu VVVVVV


(YouTube-Link)

Der Artikel VVVVVV: Retro-Indie-Platformer senkt den Preis auf 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Dünneres MacBook zum Jahreswechsel?

Seit dem Frühjahr halten sich Gerüchte über ein neues MacBook-Modell mit einem dünneren Gehäusedesign. Diese Spekulationen haben durch einen Bericht von DigiTimes nun Auftrieb erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf ApfelBlatt.de gehts weiter…

Die Website-Besucher haben es vermutlich bereits gesehen – die App-User allerdings wahrscheinlich noch nicht. TechStern.de wurde erstmal stillgelegt. Auf ApfelBlatt.de geht es aber weiter. Diesmal dagegen mit mindestens 7 – 14 Beiträgen pro Tag und mit einem noch besseren Design der Website. Wir lesen uns dann auf ApfelBlatt.de icon wink Auf ApfelBlatt.de gehts weiter...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1&1 beklagt sich über O2 und E-Plus Fusion

United Internet lässt die Fusion von Telefónica und E-Plus  erneut prüfen. Der börsennotierte Internet-Provider, welcher unter anderem hinter Marken wie 1&1 steht, sah sich bei den vorausgegangenen Verhandlungen benachteiligt. 

o2eplus 564x299 1&1 beklagt sich über O2 und E Plus Fusion

Die bereits genehmigte Fusion von Telefónica und E-Plus wird nun erneut durch die EU-Komission geprüft. Der Internet-Provider United Internet gab an, bei Verhandlungen benachteiligt worden zu sein. Zudem wirft man Telefónica vor Scheinverhandlungen geführt zu haben. Telefónica wollte ein Fünftel seiner Netzkapazitäten, sowie bis zu 600 Shops an den Mobilfunker Drillisch abgeben, um die Bedenken der EU-Komission zu zerstreuen.

United Internet geht davon aus, dass dies von vorneherein das Ziel von Telefónica war. Das Unternehmen führt eine enge Partnerschaft mit Drillisch und die Bedrohung durch den Mobilfunkprovider ist vergleichsweise gering. Stärke Konkurrenten wie 1&1 würden somit benachteiligt. Betreiber wie O2, Telekom und Vodafone könnten ihre Marktmacht ausnutzen und die Preise anheben. Der Zusammenschluss von Telefónica und E-Plus sollte im Herbst dieses Jahres abgeschlossen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Table Tennis Touch beerdigt In-App-Käufe (heute für 89 Cent)

Wenn jemand beerdigt wird, ist das normalerweise keine schöne Sache. Bei Table Tennis Touch gibt es eine Ausnahme.

Table Tennis Touch In App Kaeufe

Update am 27. August: Wie ihr vielleicht heute Morgen schon in unserem App-Ticker gesehen habt, gibt es Table Tennis Touch heute für 89 Cent statt 4,49 Euro. Wie wünschen viel Spaß an der Platte.

Als Table Tennis Touch (App Store-Link) im Mai 2014 für iPhone und iPad erschienen ist, hat es noch In-App-Käufe beinhaltet. Die Entwickler der besten Tischtennis-Simulation aus dem App Store sind nun einen ungewöhnlichen Schritt gegangen und haben die In-App-Käufe aus dem Spiel entfernt. Damit ist auch der Weg für den Multiplayer-Modus frei, für den sich die Entwickler allerdings noch etwas Zeit nehmen wollen.

“Table Tennis Touch ist ein herausforderndes Spiel. Wenn man einen Gegner nicht schlagen kann, braucht man mehr Training. Oder man beschwert sich, dass das Spiel einfach zu schwer ist. Aber der idiotische Entwickler hat es erlaubt, einfach ein Elixir zu kaufen, mit dem man seine Gegner ganz leicht vernichten kann. Die Nutzer reden von einer Bezahlschranke – und haben damit gar nicht so unrecht”, heißt es in einer Mail an uns.

Im App Store kostet Table Tennis Touch wie vor dem Update weiterhin 3,59 Euro, aber natürlich ist der Preis durch den Wegfall der In-App-Käufe ein wenig attraktiver geworden. Jetzt müssen die Nutzer nur noch zeigen, dass es der richtige Weg ist. Den Boost-Schlag, der weiterhin beschränkt zur Verfügung steht, kann man im Karriere-Modus ab sofort durch Erfolge an der Platte sammeln.

Table Tennis Touch 4 Table Tennis Touch 3 Table Tennis Touch 2 Table Tennis Touch 1

Bei einem Tischtennis-Spiel kommt es letztlich vor allem auf eines an: Die Steuerung. Die ist im englischsprachigen Table Tennis Touch sehr gut gelungen und wird zu Beginn in einem Tutorial erklärt. Gesteuert wird mit einem Finger und Wischbewegungen über den Bildschirm, wobei man Schlagrichtung und auch Geschwindigkeit sehr gut beeinflussen kann. In Table Tennis Touch kann man – einen guten Schläger vorausgesetzt – sogar mit Spin spielen: Dazu wischt man den Finger kurz nach dem Schlag einfach zur Seite.

Wenn man mehr Zeit hat als für ein schnelles Spiel und sich mit dem Karriere-Modus von Table Tennis Touch beschäftigt, trifft man dort neben immer besser werdenden Gegnern auch auf kleine Mini-Spiele. Hier geht es vornehmlich darum, gezielte Schläge durchzuführen und zum Beispiel Kegel umzustoßen, markierte Flächen zu treffen oder auf besonders kleinen Tischhälften zu spielen. Wie genau das aussieht, könnt ihr im folgenden Trailer sehen.

Trailer: Table Tennis Touch

Der Artikel Table Tennis Touch beerdigt In-App-Käufe (heute für 89 Cent) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zalando und der 1984 Spot von Apple

Dass ein ziemlich genau 30 Jahre alter Werbespot nach wie vor hohes Ansehen in der Marketing-Welt genießt, zeigt der aktuellste Clip des Online-Modehändlers Zalando. Im “Free Your Fashion!” genannten Spot greift das Versandhaus ziemlich genau das Konzept des ersten TV-Spots auf, das Apple zur Bewerbung des ersten Macintosh im Jahre 1984 genutzt hat. Im Original spricht der “Große Bruder” über einen riesigen Bildschirm zu monotonen und ausdruckslosen Arbeitern. Der Monitor wird anschließend...

Zalando und der 1984 Spot von Apple
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Bioshock” erscheint morgen im AppStore

Das vor einigen Wochen für iPhone und iPad angekündigte First Person Shooter Bioshock ist soeben im neuseeländischen AppStore erschienen. Damit dürfte der Titel hierzulande im Laufe der kommenden Nacht im AppStore verfügbar sein. Der Preis der 1,65 Gigabyte großen Universal-App liegt bei 13,99€.

Um in den mobilen Genuss des Konsolen- und PC-Hits zu kommen, müsst ihr aber ein iPad Air, iPad Mini 2, iPad 4, iPhone 5S, iPhone 5C oder iPhone 5 euer Eigen nennen, auf älteren Geräten läuft das Spiel leider ebenso wenig wie auf einem iPod touch der 5. Generation. Natürlich werden wir euch zeitnah zum morgigen Release mit einem ausführlichen Testbericht versorgen und morgen früh noch einmal auf den Release hinweisen. Hier schon einmal als Vorgeschmack die Screenshots aus dem neuseeländischen AppStore:
12345

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paddle und Creatable verschenken vier Mac Apps

Paddle und Creatable verschenken momentan im Austausch gegen eine E-Mail Adresse, Facebook- oder Twitter-Follow inkl. passendem Share auf Facebook, Twitter oder Google+ folgende vier Mac-Apps:

2014-08-27_12h17_53

  • Blu-ray Player
  • Designs for Mail
  • X Mirage
  • Screen Capture

-> https://free.creatable.co/

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dünneres MacBook Pro noch dieses Jahr?

Einem neuen Report zufolge könnte es noch dieses Jahr ein neues MacBook Pro geben.
Genaue Informationen gibt es leider keine. Es könnte auch erst Anfang des nächsten Jahres so weit sein. Es heißt, dass das neue Gerät etwas dünner werden soll, als die, aus der aktuellen Reihe. Eventuell kommt es mit einem 12″ Screen, doch auch das geht nicht klar daraus hervor. Eine andere Quelle aus China meldet, dass der MacBook Pro ohne Lüftung auskommen soll, jedoch ist diese nicht unbedingt glaubwürdig, wie 9to5Mac  warnt.

Retina MacBook Pro

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV Pro 2: Fernsehprogramm-App bittet zum Premium-Test

tv-pro-iconMit TV Pro 2 hat Equinux eine gute und vielseitige Fernsehprogramm-App für iPhone und iPad im Programm. Der Bewertungsschnitt von 4,5 Sternen im App Store spricht dafür, dass nicht nur wir der App Positives abgewinnen können. TV Pro 2 ist kostenlos erhältlich und lässt sich per In-App-Kauf um Premiumfunktionen erweitern. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate kündigt Festplatte mit 8 TB an

Seagate hat die weltweit erste Festplatte mit 8 TB Speicherkapazität angekündigt. Laut Hersteller soll sie für Privatleute wie für Cloud-basierte Rechenzentren gleichermaßen geeignet sein. Preise wurden noch nicht genannt.

Überhaupt hält sich Seagate eher bedeckt, was Details zur Technik angeht. Immerhin ist bekannt, dass kein Helium zum Einsatz kommt, anders als bei Western Digital. In Anbetracht dessen, welches Aufsehen Seagate um Shingled Magnetic Recording (SMR) macht, darf man aber annehmen, dass jene Technologie zum Einsatz kommt. Bis zu 25% mehr Speicher sollen damit drin sein, da man die maximale Anzahl an Spuren pro Zoll auf jedem Platter erhöht. Die 8 TB werden in einem normalen 3,5-Zoll-Gehäuse verbaut und passen somit in handelsübliche Computer.

Außerdem erklärt Seagate, dass das Laufwerk mit weniger Komponenten gefertigt wird als ältere Modelle. Dadurch wird die Festplatte effizienter und verbraucht weniger Strom, was in Rechenzentren zum Tragen kommt. Außerdem bewirbt Seagate, dass bei 8 TB pro Laufwerk die Datendichte für Cloud-Anbieter enorm wächst, was sich ebenfalls auf die Effizienz (des Anbieters) positiv auswirkt.

Momentan verschickt Seagate nur einzelne Modelle an ausgewählte Partner, im 4. Quartal 2014 soll die Massenauslieferung beginnen. Preise sind noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digitimes: Umstrukturierungen des MacBook-Portfolios zum Jahreswechsel

Ein neuer Bericht der Digitimes lässt auf baldige Umstrukturierungen im MacBook-Portfolio schließen. Demnach baut Apple aktuell an einem dünneren MacBook. Die Testfertigung soll bereits anlaufen, während der Marktstart für Ende 2014 oder Anfang 2015 geplant ist. Dieses "dünne MacBook" wird zwar nicht weiter von der Digitimes konkretisiert, könnte sich aber als das unlängst kolportierte 12 Zoll Modell herausstellen und den Grundstein für elementare Umstrukturierungen in der Produktlinie setzen.

macbook air 2013 3 800x270 Digitimes: Umstrukturierungen des MacBook Portfolios zum Jahreswechsel

Das 12 Zoll MacBook soll mit einem Retina-Display daher kommen und damit den aktuellen MacBook Airs etwas voraus haben. Eine Eingliederung zwischen die momentanen 11" und 13" Konfigurationen sehen wir als unwahrscheinlich an. Stattdessen aber könnte dieses dünnere Gerät sogar die komplette MacBook Air Reihe in Rente schicken und sie in Gänze ersetzen. Statt 11" und 13" bietet Apple dann nur noch die goldene Mitte an.

Gleichzeitig, so geht aus dem Bericht hervor, wird Apple die Produktion des 13 Zoll MacBook Pro ohne Retina-Display einstellen. Das würde die Änderungen im MacBook-Geschäft abrunden und dafür sorgen, dass alle Apple-Laptops mit dem hochauflösenden Bildschirm ausgestattet sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 im Detail: Apps und Darstellung

In rund drei Wochen erscheint aller Voraussicht nach iOS 8 - das nächste bedeutende Update für Apples mobile Plattform. Während iOS 7 schon auf den ersten Blick sichtbar alles umkrempelte, konzentriert sich Apple bei iOS 8 auf Erweiterungen und Verbesserungen von Funktionen. Auch bei den mitgelieferten Apps tat sich einiges, iOS 8 bringt sogar zwei komplett neue Apps mit - Tipps und Gesundheit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausblick auf Intels neue Prozessorarchitektur

Die nächste Intel-Prozessorarchitektur wirft ihren Schatten voraus. Sie trägt den Namen "Broadwell" und löst die "Haswell"-Architektur ab, die beispielsweise im aktuellen iMac, MacBook Air und MacBook Pro zu finden ist. Mit "Broadwell" stellt Intel die Prozessorproduktion vom 22- auf das 14-Nanometer-Verfahren um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Webbrowser Chrome 37: Schönere Schrift, 64 Bit, neue APIs

Google Chrome

Googles Chrome-Browser stellt dank Unterstützung von DirectWrite Schriften schöner dar. Außerdem gibt es eine stabile 64-Bit-Fassung des Browsers – allerdings nur für Windows 7 und 8.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Rückgang der iPad-Verkaufszahlen ist nur ein „Speed Bump“

Blickt man auf die iPad-Verkaufszahlen der letzten beiden Quartale, so zeigt sich, dass diese im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht zurückgegangen sind. Konnte Apple im letzten Weihnachtsquartal die Zahlen im Jahresvergleich noch steigern, sind diese in den ersten beiden Quartalen 2014 leicht zurück gegangen.

ipad_air_612px

Während Apple beim iPhone regelmäßig neue Rekorde vermelden kann, scheint es beim iPad anders gelagert. Der Update-Zyklus bei einem Smartphone ist deutlich kürzer als beim Tablet und so hat nicht nur Apple mit rückläufigen Zahlen zu kämpfen, sondern auch andere Hersteller sehen sich mit dieser Situation konfrontiert. Im ersten Quartal 2014 lagen die Verkaufszahlen des iPad 13 Prozent unter dem Vorjahres-Niveau, im zweiten Kalenderquartal 2014 waren es 9 Prozent.

In einem Interview mit Re/code hat sich Apple CEO Tim Cook zu den aktuellen iPad-Vrkaufszahlen geäußert und nochmals bestätigt, dass diese die Erwartungen von Apple voll erfüllen.

„Wir können mit den ersten vier iPad-Jahren nicht zufriedener sein. Die aktuelle Situation würde ich einen „Speed Bump“ nennen und den habe ich bereits in jeder Kategorie erlebt.“

Cook vergleich die iPad-Verkäufe mit einer Schwelle zur Geschwindigkeitsbegrenzung (diese Schwellen in einer 30er Zone). Nachdem die Geschwindigkeit abgebremst wurde, kann ein Fahrzeug bzw. können die iPad-Verkäufe wieder an Fahrt aufnehmen.

Blickt man auf die nackten iPad-Verkaufszahlen, so zeigt sich, dass das iPad alles andere als ein Misserfolg ist. Bisher konnte Apple über 225 Millionen Geräte verkaufen. 13 Millionen iPads wurden an den Bildungssektor verkauft, über 100.000 iPads werden von Behörden in Schweden genutzt. Das iPad war im vergangenen Quartal besonders erfolgreich in China und Indien. In den kommenden Wochen wird Apple vermutlich das iPad Air 2 sowie iPad mini Retina vorstellen. Auch ein 12,9“ iPad Pro geistert seit längerem durch die Gerüchteküche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Hüllenhersteller soll 2,5 Milliarden US-Dollar wert sein

iPhone-Hüllenhersteller soll 2,5 Milliarden US-Dollar wert sein

Die Investmentbank Goldman Sachs versucht derzeit, die US-Firma Otterbox meistbietend zu verkaufen. Der vor allem für sein Apple-Zubehör bekannte Anbieter ist nicht billig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Kommt das 12,9 Zoll Modell Anfang 2015?

In den letzten Wochen ist es um das zuvor in den Gerüchten regelmäßig auftauchende 12,9 Zoll iPad Pro von Apple eher ruhig geworden. Fraglich ist, ob auf das 9,7 Zoll iPad und das 7,9 Zoll iPad mini schon bald das 12,9 Zoll iPad Pro folgen wird? Geht es nach der Einschätzung der Nachrichtenagentur Bloomberg, dann [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Wars Commander: Tolles Spiel mit Tücken [VIDEO]

Die neue App Star Wars: Commander von Lucas Arts ist ein Free to Play Taktik-Game, das sich lohnt.

Das Spiel ist nach seiner Soft-Launch Phase nun endlich international zu haben. Ihr dabei Eurer Weltraum-Basis zu Ruhm und Ehre zu verhelfen. Doch zuerst sucht Ihr Euch aus, auf wessen Seite Ihr kämpfen wollt – seid Ihr dem Imperium treu oder wollt Ihr lieber die Rebellion unterstützen? Beide Seiten verfügen über unterschiedliche Bauwerke und Truppen. Um Eure Basis von Eindringlingen zu schützen, könnt Ihr Geschütze, Schilde und mehr aufbauen.

Star Wars Commander Screen1

Star Wars Commander Screen2

Aber auch andere Gebäude werdet Ihr im Verlauf des Spiels brauchen. Mit ausgebildeten Truppen greift Ihr selbst andere Spieler an. Verbündet Ihr Euch mit Freunden, könnt Ihr so auch an Macht gewinnen. Wie von vielen ähnlinchen Games bekannt, heißt es auch hier: Entweder Wartezeiten in Kauf nehmen oder blechen. Boosts werden mit Kristallen bezahlt, die per In-App-Kauf erworben werden müssen. Ein gelungenes Spiel aus dem Star-Wars-Kosmos, aber eine Bezahl-Version, die auf In-App-Käufe verzichtet, wäre uns lieber gewesen. (ab iPhone 4, ab iOS 6, deutsch)

Star Wars: Commander
(13230)
Gratis (uni, 54 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 7: Herstellung ausschließlich durch Roboter?

In fast jeder zweiten Nachricht über den Herstellungsprozess des iPhone 6 wird über Probleme bei der Massenproduktion diskutiert. Angeblich sollen die Auftragshersteller des iPhone 6 und deren Zulieferer Probleme haben, die technisch anspruchsvollen Bauteile nicht schnell genug in ausreichender Menge herstellen zu können. Daher glauben nun einige Experten, dass schon das iPhone 7 von Robotern [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbaut Apple im iPhone 6 einen Luftdruckmesser?

Die nächste iPhone-Generation könnte mit einem Luftdruck-Messgerät ausgerüstet werden, wie schematische Darstellungen nahelegen. Dieser Sensor könnte für eine zuverlässigere GPS-Ortung sorgen. Der Sensor ist auch in der Lage, die Position in Räumen zu bestimmen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JP Morgan: Kein verzögerter Verkaufsstart des iPhone 6 durch Displayprobleme

In einigen Berichten aus der letzten Zeit wurde über eventuelle Lieferprobleme bei den Herstellern für das neue iPhone-Display spekuliert. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters sollen Änderungen der Hardwareanforderungen angeblich für ein Produktionsdefizit gesorgt haben, wodurch sogar der Termin für die Markteinführung des iPhone 6 infrage gestellt wurde. Nun widersprach der Analyst Rod Hall von JP [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mittwoch statt Donnerstag: “The Walking Dead Pinball”, “8bit Doves”, “Appointment With F.E.A.R.” u.a. heute erschienen

Ein Blick auf den Kalender verrät, dass heute erst Mittwoch und nicht Spiele-Donnerstag ist. Trotzdem sind in der vergangenen Nacht unerwartet und ungewöhnlich viele nennenswerte Spiele-Neuerscheinungen im AppStore erschienen, die wir euch in Donnerstagmorgen-Manier kurz vorstellen wollen, bevor wir uns in den kommenden Stunden und Tagen mit ausführlichen App-Vorstellungen genauer um sie kümmern…

-i14878-Bereits am heutigen Morgen erwähnt haben wir den Release von The Walking Dead Pinball -l14878- von Zen Studios. Das Flipperspiel basiert auf Telltales Adventure Walking Dead: The Game -l9214- und bietet entscheidungsbasiertes Flippern für 1,79€.-v9224- -gki14878-

-i14880-Tin Man Games hat heute Appointment With F.E.A.R. -l14880- in den AppStore gebracht. Das interaktive Comicbuch basiert auf Steve Jackson und kostet als Universal-App 2,69€. Mehr Infos gibt es in Kürze.-gki14880-

-i14879-Nostalgisches Gameboy-Feeling bringt euch 8bit Doves -l14879- von Nitrome. Mit einer Taube flatterst du durch drei Levelpacks in vierfarbiger Pixelkunst. Die Kosten für die Universal-App liegen bei 2,69€.-gki14879-

-i14881-Ebenfalls 8-Bit-Retro-Style bietet der Action-Plattformer Ninja Smasher! -l14881- von Tetsushi Sato. Auch diese 1,79€ teure Universal-App werden wir euch natürlich noch genauer vorstellen.-gki14881-

-i14883-In den Kampf gegen die verrückten Brainlings geht es in Oh nein! Eine Alien-Invasion: Revolver-Warnung -l14883- von Watch More TV Interactive. Hier kostet die Universal-App 1,79€.-gki14883-

-i14882-Gratis heruntergeladen werden kann die letzte Neuerscheinung Armies of Dragons -l14882-. Das Strategie-Spiel mit Time-Management-Elementen ist ein F2P-Titel und wird ebenfalls von uns noch einmal genauer beleuchtet.-gki14882-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snapchat zählt 100 Millionen Nutzer

Wie aus einem neuen Bericht hervorgeht, zählt der Foto-Messenger Snapchat mittlerweile mehr als 100 Millionen Nutzer, die jeden Monat Fotos über Snapchat austauschen. Zum Vergleich: Twitter kommt auf 271 Millionen monatlich aktive Nutzer. Der geschätzte Marktwert von Snapchat ist innerhalb eines Jahres von 2 auf 10 Milliarden US-Dollar gestiegen. Zentrale Funktion von Snapchat ist die "Selbstz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Mile… Mile & a Half

Mile… Mile & a Half
Jason Fitzpatrick & Ric Serena

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Dokumentarfilme

In einem extrem schneereichen Jahr lässt eine Gruppe von Künstlern ihren Alltag hinter sich, um den historischen John Muir Trail zu erwandern und zu filmen. Von Yosemite nach Mt. Whitney: 219 Meilen in 25 Tagen. Unterwegs schließen sich Musiker, Maler, Lehrer & Abenteurer an. Inmitten der ganzen Herrlichkeit & ihrem Alltag erfahren sie, wie wichtig es ist, überall & immer Gelegenheit für Inspiration & Abenteuer mit seinen Mitmenschen anzustreben. Mile... Mile & A Half berichtet in einem Dokumentarfilm in Spielfilmlänge über diese Wanderung.

© 2013 The Muir Project, LLC

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es fünf weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Rush - Alles für den SiegVergebungFinal CallHildeArtifact
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schulbehörde von Los Angeles stoppt großes iPad-Projekt

Schulbehörde von Los Angeles stoppt großes iPad-Projekt

Bis zu eine Milliarde US-Dollar wollte das zweitgrößte Schulsystem der USA in Apple-Tablets stecken. Nun wurde das Projekt wegen technischer und bieterrechtlicher Probleme angehalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo bleibt die sechste Beta-Version von iOS 8?

desktop_ios8_icon_2x

Bislang warten wir jetzt schon über eine Woche auf das bevorstehende iOS 8 Beta 6-Update seitens Apple, aber es passiert einfach nichts. Zwar ist die Version schon an einige Tester hinausgegangen doch ist der Kreis dieser Tester scheint sehr gering zu sein. Dies könnte bedeuten, dass Apple neue Features verbaut, die man bis jetzt noch nicht sehen darf und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind.

Es ist nun ziemlich unwahrscheinlich, dass wir in dieser Woche noch eine neue Version zu Gesicht bekommen werden und verweisen daher auf nächsten Montag oder sogar erst nächsten Dienstag. Es könnte sogar sein, dass Apple vor der Keynote keine Beta-Version mehr freigibt und erst zur (wahrscheinlichen) Keynote am 9. September alle weiteren Features vorstellt. Wir können gespannt sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Schulanfang: Ich schreibe in Druckschrift im Angebot

Und weiter geht es mit den 89 Cent Krachern: “Ich schreibe in Druckschrift” wird ebenfalls günstiger angeboten.

Ich schreibe in Druckschrift Ich schreibe in Druckschrift 1 Ich schreibe in Druckschrift 3 Ich schreibe in Druckschrift 2

Bei uns in Nordrhein-Westfalen hat die Schule in der vergangenen Woche wieder begonnen, in anderen Bundesländern ist es bald auch wieder soweit. Vielleicht euch für euren Nachwuchs? Für alle i-Männchen, die sich schon auf den Start der Schule freuen, haben wir heute eine passende App: “Ich schreibe in Druckschrift” (App Store-Link). Der Titel der App sagt eigentlich schon alles aus. Der Preis gefällt uns aktuell ebenfalls sehr gut: Zum ersten Mal seit dem letzten großen Update im Dezember 2013 kann man die Lern-App für iPhone und iPad wieder für 89 Cent kaufen.

Leider ist die wirklich empfehlenswerte App in den letzten Monaten nur von zwei Nutzern bewertet worden, was wir tatsächlich etwas schade finden. Immerhin gibt es von den bisherigen Käufern jeweils volle fünf Sterne. Auch wir finden die App wirklich gelungen, zumal die Eltern zahlreiche Optionen haben, “Ich schreibe in Druckschrift” an die Bedürfnisse des Kindes anzupassen.

Insgesamt bietet “Ich schreibe in Druckschrift” fünf unterschiedliche Kategorien an, in denen sich Kinder austoben können. In der einfachsten Kategorie geht es darum einfache Symbole nachzuzeichnen. In allen Bereichen wird den Kindern gezeigt, wie sie ihren Finger richtig über den Bildschirm führen müssen, um die gewünschten Buchstaben korrekt zu schreiben. Hier empfiehlt sich unter Umständen der Einsatz eines Stylus für ein realistischeres Schreibgefühl.

Die anderen Kategorien sind ähnlich aufgebaut und beinhalten das Alphabet in großen und kleinen Buchstaben sowie die Zahlen von null bis neun. Per Audio-Wiedergabe bekommt man zusätzlich immer mitgeteilt, welcher Buchstabe oder welche Zahl gerade zusehen ist. Im letzten Bereich werden sogar ganze Wörter geschrieben, wobei die Eltern eigen Wörter inklusive eine Audio-Vertonung selbst hinzufügen können. Ebenfalls klasse: “Ich schreibe in Druckschrift” unterstützt mehrere Benutzer-Konten, so dass die App von mehreren Kindern mit unterschiedlichem Lernfortschritt genutzt werden kann.

Der Artikel Für den Schulanfang: Ich schreibe in Druckschrift im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volvo setzt Smartphone-Integration als Standard

Carplay iOS in the Car

Als Apple CarPlay offiziell auf der Keynote vorstellte, sprachen viele von neuen Möglichkeiten, die das Fahren verändern. Bislang ist hiervon noch nicht viel zu sehen. Doch nun soll sich das laut dem amerikanischen Autoblog LeftLaneNews ändern.

Der schwedische Autohersteller Volvo soll ab 2015 das Infotainmentsystem Sensus Connect und die Steuerungssoftware Volvo on Call standardmäßig in alle Neufahrzeuge integrieren. Mit diesem Schritt könnte dann auch endlich Apples CarPlay Einzug erhalten. Bisher sind die beiden Zusatzfunktionen nur als Zusatzleistung konfigurierbar. Bei Volvo on Call handelt es sich um eine App, mit deren Hilfe zum Beispiel die Türverriegelung oder die Sitzheizung aus der Ferne steuern lässt. Zusätzlich umfasst es ein integriertes Notrufsystem, welches ab 2015 von der EU in Kraftfahrzeugen gefordert wird. Sensus Connect bietet dem Nutzer Features wie Sprachsteuerung, Bluetooth Streaming aber auch eine Anbindung ans Internet mittels SIM-Karte.

Volvo Deutschland noch zögerlich

Volvo Deutschland konnte diese Informationen jedoch noch nicht in vollem Umfang bestätigen. Ob die Änderungen nur den amerikanischen Markt betreffen oder ob auch europäische und speziell deutsche Kunden hiervon profitieren können, steht also noch in den Sternen.

Apple_-_CarPlay4 Apple_-_CarPlay3 Apple_-_CarPlay2

The post Volvo setzt Smartphone-Integration als Standard appeared first on Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Oberfläche für Synchronisationsprogramm BitTorrent Sync

Die kostenlose Software BitTorrent Sync ermöglicht den Abgleich von Daten zwischen mehreren Geräten über lokale Netzwerke und das Internet. Der Vorteil: Eine Zwischenspeicherung auf Cloud-Diensten ist nicht erforderlich, der Datenaustausch erfolgt direkt zwischen den Geräten in verschlüsselter Form.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Store-App verschenkt das Denkspiel Bicolor

bicolor-iconMit Bicolor hält die Apple Store App momentan ein unterhaltsames Denkspiel als Geschenk für euch bereit. Das im App Store für 99 Cent erhältliche Spiel besteht aus 240 aus harmonischen 2-Farb-Kombinationen aufgebauten Levels (daher der Name Bicolor) und es liegt an euch, den Bildschirm einfarbig einzufärben. Das klingt wie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iAd: Neuer Werbeformate sowie Erweiterung auf die Schweiz und Russland

Im Jahr 2010 bracht Apple mit iAd eine eigene Werbeplattform an den Start, die Entwicklern dabei helfen soll, ihre kostenlosen Apps zu monetarisieren. iAd, welches seit iOS 4 an Bord ist, erlaubt es Nutzern in der App zu verweilen, während sie sich mit den Anzeigen beschäftigen. Seit Anfang 2011 ist iAd auch hierzulande in Deutschland verfügbar.

iad_pre_roll_video

Am heutigen Tag hat Apple mehrere Neuerungen rund um iAd bekannt gegeben. Zum einen bietet Apple per iAd ab sofort sogenannte „full-screen interstitial banner“ sowie Pre-Roll-Videos an und zum anderen startet iAd in weiteren Ländern. Mit dem „full-screen interstitial banner“ können Entwickler Vollbild-Banner gänzflächig auf dem Display darstellen. Diese Banner dürften eine erhöhte Aufmerksamkeit bieten, da sie den gesamten Bildschirm einnehmen und die Aufmerksam des Anwenders auf das Produkt XYZ richten.

Die Pre-Roll Videos bieten Entwicklern die Möglichkeit ganze Videos innerhalb einer Webseite zu platzieren und diese dort in 15 Sekunden, 30 Sekunden oder 60 Sekunden Blöcken abzuspielen. Auch hier ist dem Werbetreibenden eine erhöhte Aufmerksamkeit garantiert. So könnte man diese Videos beispielsweise zwischen zwei Leveln in einem Spiel platzieren.

Aufgrund der erhöhten garantierten Aufmerksamkeit dürften sich die Pre-Roll Videos als auch die Interstitial-Banner höherpreisiger vermarkten. Somit könnten mehr Umsätze in die Kassen der Entwickler gespült werden.

Neben den neuen Werbeformaten hat Apple zudem bestätigt, dass iAds ab sofort in zwei neuen Ländern verfügbar ist. Die Schweiz und Russland schließen sich an und Werbetreibende können somit Inhalte in mittlereile 16 Ländern promoten. Per iAd Workbench können Adressaten, Preise etc. festgelegt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels 10 ab sofort für alle verfügbar

Die für Windows optimierte Virtualisierung Parallels Desktop 10 ist seit heute für alle interessieren Nutzer verfügbar (Shop: (Url: http://www.dpbolvw.net/click-4099872-11477685 )). Während sich ältere Versionen bereits seit vergangener Woche aktualisieren lassen, können nun auch Neukunden das neue Parallels herunterladen. Mit Parallels Desktop lässt sich ein virtueller Computer in OS X erstel ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartes Shirt mit iPhone-App – von Ralph Lauren

Jetzt kommen die Smart-Shirts: Bei den US Open werden aktuell Tennis-T-Shirts getestet, die Daten sammeln.

In die T-Shirts eingenäht sind verschiedene Sensoren, die verschiedene Daten zu einem verbundenen iPhone schicken können. Die Luxus-Lifestyle-Marke Ralph Lauren, die dafür verantwortlich zeichnet, will sowohl optisch als auch technisch Eindruck hinterlassen. Im Mai wurde die Technologie, die im Shirt steckt, erstmals geteestet. Sie misst unter anderem die Atemgeschwindigkeit, abgelaufene Schritte und verbrannte Kalorien.

Smartes T-Shirt

Smartes T-Shirt 2

Die ausgelesenen Daten werden dann vie Bluetooth an das iPhone gesendet, wo sie von einer eigenen App ausgewertet und dargestellt werden. Etwa 30 Stunden soll eine Akkuladung halten. Wasserdicht ist die Black Box, welche die Daten versendet, allerdings noch nicht. Wird diese abgenommen, kann das T-Shirt ohne Probleme gewaschen werden, wie AppleInsider berichtet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückruf für iPhone 5-Akkus

Für viele Nutzer des iPhone 5 war die Akkulaufzeit des Smartphones bereits länger schon ein Ärgernis. Vielfach gab es Beschwerden wegen zu kurzer Batterielaufzeit und dem häufigen Laden. Auch auf Apfeltalk wurde dieses Thema bereits intensiv diskutiert ( hier und hier). Nun hat Apple ein Einsehen. Für eine...

Rückruf für iPhone 5-Akkus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeitungs-App fürs Auto

Zeitungs-App fürs Auto

Das amerikanische Massenblatt "USA Today" will demnächst als eine der ersten Medienanwendungen Teil von Apples Fahrzeugintegration CarPlay werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Norwegen und Schweden: Öffentliche-rechtliche Sender auf Apple TV

In Skandinavien ziehen NRK und SVT in das Inhalteangebot von Apples Multimediabox ein. In den USA kam zudem ein weiterer Pay-TV-Kanal hinzu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyperlapse-App von Instagram

Hyperlapse-App von Instagram

Die Facebook-Fototochter hat eine neue iOS-Anwendung herausgebracht, mit denen man ruckelfreie bewegte Zeitrafferaufnahmen anfertigen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hello Ello

Ello

Hey, ein neues soziales Netzwerk. Hey, sogar noch Beta und nur mit Einladung erreichbar. Hey, ich habe ein paar (10) zu verschenken. Einfach Bescheid geben als Kommentar und sie gehen an die angegebene Mail.

Was euch erwartet? Neuland™. Ok, einige meinen dazu:

  • schon wieder ein Versuch Facebook die Stirn zu bieten, der aber in die Hose geht
  • ein Netzwerk das keiner braucht
  • ein Netzwerk mehr, dadurch wird Kommunikation noch mehr auf unterschiedliche Kanäle gesplittet

Aber:

  • bildet euch selber eine eigenen Meinung, oder
  • lasst die Finger davon.

Ist jedenfalls besser als die “wir sind nicht dabei, aber prinzipiell schon mal dagegen.” Taktik. :-)

Nachtrag: Code und Registrierung unter ello.co/join eingeben.
Nachtrag 1: alle Einladungen sind vergeben. Wenn neue da, lade ich weiterhin gerne ein.
Nachtrag 2: Mika kann auch einladen. Einfach Mail im Kommentar hinterlassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur 0,89€: auch “Rayman Fiesta Run”, “Strata””, “Lyne”, “Boson X”, “Feed Me Oil 2”, “Storm Casters” & “LEGO Der Herr der Ringe” reduziert

Neben den bereits in separaten Artikeln vorgestellten Preissenkungen von Icebreaker: A Viking Voyage -l17674-, VVVVVV -l14171-, Table Tennis Touch -l13897- und Impossible Road -l12498- gibt es am heutigen Mittwoch noch einige weitere spannenden Preissenkungen im AppStore zu entdecken. Welche das sind, fassen wir euch nun kurz und kompakt zusammen.

-i12949-Fans kunterbunter und rasanter Jump’n’Run-Spiele können Ubisofts Rayman Fiesta Run in unserem Testbericht sehr gut gefallen.-v8180- -gki12949-

-i12966-Knobelfreunde kommen in Strata -l12966- voll und ganz auf ihre Kosten. Die vor gut einem Jahr im AppStore erschienene Universal-App kostet regulär 2,69€, aktuell aber nur 0,89€. Vorgestellt haben wir euch das knifflige Knobelspiel voller farbiger Bänder, die entsprechend der Vorgaben entrollt werden müssen, in diesem Artikel .-v8190- -gki12966-

-i13347-Ebenfalls knifflig geht es in LYNE -l13347- zu. Das minimalistische Puzzlespiel, aktuell für 0,89€ zu haben, gibt es seit Anfang des Jahres im AppStore und kostet normalerweise 2,69€. In diesem Puzzle müssen alle gleichen Symbole auf einem Bildschirm mit durchgehenden Linien verbunden werden, die sich nicht überschneiden dürfen. Mehr Infos gibt es hier .-gki13347-

-i13009-Rasant geht es hingegen in Boson X -l13009- von Ian MacLarty zu. In diesem anspruchsvollen Arcade-Runner, den wir euch hier vorgestellt haben , rennst du durch löchrige Röhren. Sonst auch 2,69€ teuer und aktuell für 0,89€ zu haben.-v8227- -gki13009-

-i12898-Von Chillingo gibt es Feed Me Oil 2 -l12898- für 0,89€ (statt 2,69€). In diesem Physik-Puzzle musst du Öl durch verschiedene Gameplay-Elemente umleiten, um einen Zielbereich zu fluten. Wir haben euch das Spiel in dieser App-Vorstellung vorgestellt .-v8476- -gki12898-

-i14309-Ebenfalls nur 0,89€ statt 4,49€ zahlt ihr bei Storm Casters -l14309- von Get Set Games. Uns hat das zeitlich begrenzte Dungeon-Crawler-Abenteuer in unserer App-Vorstellung gut gefallen.-v8998- -gki14309-

-i13136-Last but not least gibt es auch noch LEGO® Der Herr der Ringe™ -l13136- von Warner Bros Entertainment zum Schnäppchenpreis von nur 0,89€. Regulär kostet das Adventure 4,49€, kommt im AppStore auf vier Sterne und auch in unserem Review

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iAd-Formate ermöglichen vollflächige Banner und Werbevideos in Apps

iad-headerApple erlaubt Entwicklern ab sofort, neue iAd-Werbeformate, die sich ein ganzes Stück aufdringlicher als die bisher über das Apple-Werbenetzwerk ausgelieferten Banner präsentieren, innerhalb ihrer Apps zu verwenden. Die neuen „Pre-Roll-Videos“ und Interstitial-Banner tun Dinge, die wir auf unseren Webseiten gerne vermeiden. Beide Formate legen sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: 10 Prozent auf alle Geräte im Interdiscount

Am Donnerstag, 28. August ist es wieder soweit: es gibt 10% Rabatt auf Geräte.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: iPad Air 16 GB WiFi für 399 Franken

Wenn Ihnen der kühle Sommer schon keinen Grund zum Jubeln gibt, dann tun wir das eben! Und zwar mit unserem aktuellen Preisbrecher-Angebot! Diese Woche erhalten Sie das iPad Air 16 GB WiFi für brandheisse 399 statt 549 Franken.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDFpen Scan+ im Angebot: Günstiger Scanner mit guter OCR-Texterkennung

Ja, es gibt wirklich viele mobile Scanner für die Hosentasche. PDFpen Scan+ ist heute jedoch im Angebot und verrichtet einen wirklich guten Dienst.

PDFpen ScanErst vor wenigen Wochen haben wir über das Update von Scanbot berichtet, bei dem ja die OCR-Funktion für 4,49 Euro angeboten wird. Günstiger geht es heute mit dem reduzierten PDFpen Scan+ (App Store-Link), das zwar nur in englischer Sprache vorliegt, aber über eine deutsche OCR-Funktion verfügt. Erstmals kostet der mobile Scanner für die Hosentasche nur 89 Cent – zuvor wurden zwischen 4,49 Euro und 5,99 Euro aufgerufen.

Mit PDFpen Scan+ könnt ihr natürlich Dokumente, Fotos und mehr einfach abfotografieren und digitalisieren. Die gescannten Fotos lassen sich im Nachgang beschneiden, ausrichten und zum Beispiel auch in schwarz-weiß umwandeln. Insofern es sich um Text handelt, könnt ihr diesen per OCR in editierbare Zeichenfolgen umwandeln.

Damit die Texterkennung zuverlässig funktioniert, sollte man ein gut ausgeleuchtetes Foto knipsen und die Ränder manuell setzten, da dies nicht automatisch passiert. Nach kurzer Analyse wird aber ein nahezu perfektes Ergebnis ausgegeben. Bei meinen ersten Versuchen wurde der Text zu 99 Prozent richtig erkannt. Es handelte sich hierbei um maschinell erstelle Schreiben. Der Text der analysierten Dokumente wird zwar nicht direkt angezeigt, kann aber kopiert und in anderen Apps weiterverwendet werden. Achtung: Nach dem Download von PDFpen Scan+ steht die Sprache der OCR-Funktion auf Englisch, in den Einstellungen solltet ihr Deutsch auswählen.

Eure Dokumente könnt ihr entweder lokal, und leider etwas unsortiert, in der Applikation ablegen, wer möchte kann die Daten aber auch sofort an Evernote, Dropbox, Google Drive oder Box senden, auch eine WebDAV-Verbindung kann eingerichtet werden. Von den Funktionen und den OCR-Ergebnissen steht PDFpen Scan+ dem Scanbot in nichts nach. Lediglich das Design ist nicht ganz so hübsch, auch fehlt eine automatisch Erkennung der Ränder eines Dokuments.

Die Bewertungen im App Store sind durchwachsen, da viele über schlechte Ergebnisse der OCR-Erkennung klagen. In unserem Test können wir diese Bewertungen nicht nachvollziehen. Je besser die Kamera und Lichtverhältnisse sind, umso besser ist die Erkennung. Wir haben ein iPhone 5s verwendet und sehr gute Ergebnisse erzielt. Im Gegensatz zur Konkurrenz gibt es den PDFpen Scan+ inklusive OCR für nur 89 Cent – alle anderen Apps mit OCR-Funktion sind deutlich teurer. Wie lange das Angebot noch gültig ist können wir allerdings nicht sagen.

Der Artikel PDFpen Scan+ im Angebot: Günstiger Scanner mit guter OCR-Texterkennung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spaß-Tresor

Gadget-Tipp: Spaß-Tresor "Money Maze Bank" ab 3.65 € inkl. Versand (aus China)

In der "Money Maze Bank" könnt Ihr Kleinigkeiten oder z.B. Geldgeschenke prima einsperren.

Zum Öffnen des Tresors muss man die kleine Stahlkugel dann durch ein 3D-Labyrinth manövrieren.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Ernüchternde Zahlen: Amazon’s Fire Phone verkauft sich schleppend

Das am 18. Juni mit vollmundigen Versprechen angekündigte Fire Phone von Amazon lässt nicht nur seine Rezensenten mit einem ernüchternden Fazit zurück, auch die Kunden scheinen noch nicht auf den Geschmack des "revolutionären Smartphones" gekommen zu sein.

Der US-Start des Handys exklusiv beim Netzanbieter AT&T und die prominente Langzeit-Platzierung auf Amazons Website brachten offenbar nicht die gewünschte Wirkung: Wie der Guardian berichtet, soll der online Versandhändler in den ersten 20 Tagen nach dem Start bloß 35.000 Stück an seine Kunden abgesetzt haben – für ein Unternehmen dieser Größe ein mächtiger Schlag ins eigene Bewusstsein. Man selbst scheute sich nicht einmal davor, das mit einer 3D-Software ausgestattete Fire Phone als iPhone-Konkurrenten zu platzieren. Doch letztendlich ist es von der Ausstattung her ein Durchschnittsgerät mit durchschnittlicher Sofftware, mangelhafter Kamera und kompliziert bedienbaren 3D-Spielerreien. Nur der Einkauf von Amazon Produkten selbst funktioniert einwandfrei (Stichwort: Firefly).

Die Absatzzahlen sind nicht offiziell – Amazon gibt solche Werte nur ungern preis -, sollen sich aber mit zwei Studien von Comscore und Chitika belegen lassen. Auch wenn die Werte nicht hundertprozentig korrekt sind, wir sind uns sicher: Jeff Bezos hätte mit deutlich mehr Zuspruch gerechnet.

Amazon Fire Phone im Video

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mariner Software: Rabattaktion im Mac-App-Store

Mariner Software hat eine Rabattaktion im Mac-App-Store gestartet. Alle Programme des Entwicklers sind bis zum 02. September um 50 Prozent günstiger zu haben. Der ab OS X 10.6.8 lauffähige Blog-Editor MacJournal (Partnerlink) wird für 17,99 statt 35,99 Euro angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Impossible Road” rast erstmals für 0,89€ auf eure iPhones & iPads

Und gleich die nächste Preissenkung hinterher, denn heute gibt es einige wirklich tolle Schnäppchen im AppStore. So wie Impossible Road -l12498- von Kevin Ng, das ihr zum ersten Mal seit dem Release Anfang Mai 2013 günstiger laden könnt. Statt 1,79€ zahlt ihr im Moment nämlich nur 0,89€ für die nicht einmal 30 Megabyte große Universal-App.

Impossible Road iPhone iPad reduziertIn Impossible Road -l12498-, Zweitplatzierter Titel bei Apples Wahl der iPad-Spiele des Jahres 2013, rast du mit einer weißen Kugel über eine endlose, zufällig generierte Strecke. Ziel des Spieles ist es, diese so weit wie möglich entlangzurollen. Hierbei ist es allerdings nicht entscheidend, durchgehend Straßenkontakt zu haben, sondern es geht primär darum, ein möglichst weit vom Start entferntes Checkpoint-Tor zu durchrollen. Auf dem Weg dorthin kannst du durchaus Abkürzungen durch die Luft nehmen – solange du die Übersicht und Orientierung behältst. Denn du darfst nicht zu lange ohne Kontakt zur Strecke unterwegs sein, sonst ist der Durchgang auch schon wieder vorbei. Toll gemacht und absolut fordernd – mehr Infos gibt es hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Riesen-iPad womöglich bereits Anfang 2015

Apple plant einer US-Medienmeldung zufolge im nächsten Jahr erstmals ein 12,9-Zoll-Tablet. Zielgruppe könnten Firmenkunden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue App von Instagram mit Bildstabilisierung

Bildschirmfoto 2014-08-27 um 07.25.42

Bei einem iPhone ist es immer wieder ein Problem, dass die Bilder schnell verwackelt werden und man auch bei Videos oft einen “Wackler” drin hat. Nun haben die Machen vor Instagram eine App mit dem Namen “Hyperlaps” veröffentlicht, die sich damit beschäftigt, Videos deutlich einfacher aufzunehmen. Auch eine Zeitraffer-Funktion ist in die App integriert worden. Doch dies ist noch lange nicht genug:

(Video-Direktlink)

Enorme Bildstabilisierung
Wenn man sich das oben eingebettete Beispielvideo ansieht, ist gut zu erkennen, dass die Videos überhaupt nicht mehr oder nur sehr wenig wackelt. Dies liegt an einer neuen Technologie, die man entwickelt hat, die auch das Gyroskop, welches im iPhone verbaut, verwendet. Durch dieses Feature kann man die Position des iPhones erkennen und die Bildausschnitte so anpassen, dass kaum ein “Ruckeln” zu sehen ist. Wir hoffen, dass Apple genau diese Technologie auch verwenden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Schulbezirk in Minnesota will 40.000 iPads beschaffen

Eine Reihe von Schulen im US-Bundesstaat Minnesota bereiten sich darauf vor, 40.000 Schüler mit iPads und MacBooks auszustatten. An insgesamt 61 Einrichtungen des Schulbezirks St. Paul sollen die Apple-Geräte angeboten werden. Damit kann sich Apple einmal mehr um ein weiteres Stück an Marktdurchdringung im lukrativen Bildungssektor freuen.

Verizon ipads

Die Geräte werden nicht gekauft, sondern über einen Leasing-Vertrag von Apple bezogen. Die Kosten belaufen sich dabei auf 5,7 Millionen Dollar im ersten Jahr; sobald alle Schulen über ihre iPads und MacBooks verfügen, dann auf jährlich 8 Millionen Dollar.

Die Schulverwaltung, die für die Einführung der Geräte alle nötigen Schritte plante, scheint dabei ein neues, von anderen iPad-Schulen verschiedenes Ziel zu verfolgen. Es kommt ihr vor allem auf das kreative Potenzial dieser Technisierung an. Das iPad sei insofern nur ein Mittel, vergleichbar mit einem Stift, wie die Behörde erklärt. Was man damit zeichnet, kann die Technik nicht vorgeben.

Laut der Schulleiterin Craig Anderson hätten die Schüler von heute nicht mehr die Wahl, auf diesen Stift zu verzichten, zu allgegenwärtig sei er bereits geworden. Deshalb müsse man, so ließe sich daraus schließen, die Verwendung lediglich in die richtige Richtung leiten.

Das neue Programm setzt auf eine Kombination weniger zentraler Apps, zu denen neben Apples iWork-Umgebung beispielsweise auch Socrative, ein Programm zur Klassenverwaltung, und das Bildbearbeitungsprogramm Skitch gehören.

Apple zählt im Bildungsbereich zum noch immer unumschränkten Marktführer. Neun von zehn amerikanische Schüler-Tablets stammen aus Cupertino. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Millionen aktive Nutzer: Snapchat steigert seinen Marktwert

Letztes Jahr schlug der Foto-Messaging-Dienst Snapchat ein 3 Milliarden Dollar Angebot von Facebook aus. Diese risikobehaftete Entscheidung stellt sich nach und nach als begründet heraus.

1400429701 100 Millionen aktive Nutzer: Snapchat steigert seinen Marktwert

Laut einem Bericht des WSJ unter Berufung auf informierte Kreise, wird Snapchat von Investoren mittlerweile auf 10 Milliarden Dollar bewertet. Auf dieser Basis hat die bekannte Finanzfirma Kleiner Perkins nun ebenfalls in den Messenger, der Bilder nach einiger Zeit verschwinden lässt, investiert. Mit einer Summe von 20 Millionen Dollar bekäme man demnach 0,2 Prozent des Unternehmens. Kleiner Perkins gehört zu den prominentesten Startup-Finanzierern und hatte unter anderem einst in Google und Amazon Geld hereingesteckt.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass Snapchat mittlerweile satte 100 Millionen aktive Nutzer im Monat verzeichnet. Damit kommt die oft als "Sexting-Plattform" kritisierte App in den Bereich von Twitter mit 271 Millionen aktiven Nutzern im Monat. Rund zwei Drittel der User sind täglich aktiv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Walking Dead: Jetzt als Pinball-Version erhältlich

Die Walking-Dead Reihe gibt es jetzt einmal in einer etwas anderen Art – und zwar als Pinball App The Walking Dead Pinball.

Die Macher, ZEN Studios, sind ja bereits für Ihre Pinball-Games bekannt. Das Spiel ist universal und kommt mit mehreren virtuellen Tischen im Walking Dead-Design. Ihr tippt den Bildschirm an, um dafür zu sorgen, dass der kleine Ball nicht vom Spielfeld fällt. Schafft Ihr es, verschiedene Hotspots zu berühren, erhaltet Ihr Bonuspunkte.

Walking Dead Pinball Bild

Manchmal löst das auch spezielle Events aus. Da es ja im Game The Walking Dead oft darum geht, wichtige Entscheidungen zu treffen, haben die Macher das auch hier übernommen – trefft Ihr mit dem Ball eines von mehreren vorgegebenen Feldern, so trefft Ihr gleichzeitig eine solche Entscheidung. Die Entwickler haben sich außerdem nicht nur um den Pinball-Tisch gekümmert, sondern viele kleine Extras hinterlassen. Alles ist liebevoll animiert und gestaltet. (ab iPhone 4, ab iOS 5,0, englisch)

The Walking Dead Pinball The Walking Dead Pinball
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 41 MB)

The Walking Dead:

Walking Dead: The Game
(2529)
Gratis (uni, 330 MB)
Walking Dead: The Game - Season 2
(167)
4,49 € (uni, 508 MB)

Andere Pinball-Games:

Marvel Pinball Marvel Pinball
(124)
0,89 € (uni, 37 MB)
Star Wars™ Pinball 3 Star Wars™ Pinball 3
(257)
1,79 € (uni, 42 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook beschwichtigt: Enttäuschende iPad-Verkäufe nur „Speed Bump“

Während Apple von Quartal zu Quartal immer neue iPhone-Rekordverkäufe vermelden kann, gab das iPad zuletzt etwas Anlass zur Sorge. Bei den Quartalsergebnissen Ende Juli lag der iPad-Umsatz 9 Prozent unter dem Vorjahreswert, im Quartal davor sogar 13 Prozent niedriger als im gleichen Zeitraum des Jahres 2013. Apple-CEO Tim Cook äußerte sich diese Woche in einem kurzen Interview mit dem reno ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LEGO Der Herr der Ringe: 89 Cent statt 4,49 Euro

Einen echten Blockbuster gibt es heute für schlappe 89 Cent: LEGO Der Herr der Ringe lädt zum Download ein.

LEGO Der Herr der RingeLeidenschaftliche Zocker und Gelegenheitsspieler dürfen sich heute gleichermaßen freuen. Im App Store ist wirklich die Hölle los. Preisreduzierungen wohin man blickt, viele Spiele gibt es für schlappe 89 Cent im Angebot. So auch LEGO Der Herr der Ringe (App Store-Link), das normalerweise 4,49 Euro kostet. Man könnte fast meinen, dass Apple hinter der Sache steckt. Falls ja, werden wir allerdings erst am Donnerstagabend mehr wissen, wenn der App Store aktualisiert wird.

Besonders beeindruckend ist der geringe Preis, wenn man den Umfang bedenkt. Es handelt sich quasi um eine Umsetzung des Premium-Spiels von der PlayStation Vita, auch wenn einige In-App-Käufe integriert wurden, um Charaktere vorzeitig freischalten zu können. Dafür zahlt man aber auch nur 89 Cent und nicht zwischen 30 und 40 Euro, um LEGO Der Herr der Ringe überhaupt spielen zu können.

Wie groß der Umfang ist, zeigt sich bereits beim Download der App. Für LEGO Der Herr der Ringe muss man 1,37 GB aus dem App Store laden, auf dem iPhone oder iPad sind es später noch ein paar MB mehr. Dafür bekommt man aber auch einen Titel mit einer Spieldauer von über 10 Stunden, zudem kann man mit 90 verschiedenen Charakteren spielen sowie verschiedenste Waffen und magische Gegenstände verwenden.

Ich muss an dieser Stelle aber ehrlicherweise sagen, dass ich absolut keinen Plan von Herr der Ringe habe – das ist so eine Sache, gegen die ich mich immer gewehrt habe. LEGO Der Herr der Ringe verfolgt jedenfalls die Erzählung der drei Filme, der Spieler erforscht mit den kleinen Figuren zahlreiche Geheimnisse und löst Rätsel. Ich mache es kurz: Wer die Filme gesehen hat, wird sich schnell zurechtfinden. Falls ihr euch trotzdem noch unsicher seid, ob sich die 89 Cent für euch lohnen, gibt es im Anschluss ein Gameplay-Video der deutschen Fassung des Spiels.

Video: LEGO Der Herr der Ringe

Der Artikel LEGO Der Herr der Ringe: 89 Cent statt 4,49 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook für iPad: Automatische Wiedergabe von Videos abstellen

facebook-iconFalls euch das automatische Abspielen von Videos in der Facebook-App auf dem iPad nervt, sollt ihr wissen, dass sich das ganze auch abstellen lässt. Die zugehörigen Einstellungen hat Facebook ebenso wie auf dem iPhone auch für die iPad-App in den allgemeinen iOS-Einstellungen untergebracht. Ihr müsst also vom Startbildschirm des iPad aus Apples [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tolles Tischtennisspiel zum Sparpreis: “Table Tennis Touch” gibt es aktuell zum Tiefstpreis

Nachdem der Titel erst letzte Woche durch die Entfernung sämtlicher IAP-Angebote in den Schlagzeilen war, schafft es Table Tennis Touch -l13897- heute schon wieder ins Rampenlicht. Denn erstmals seit dem Release könnt ihr die sonst 3,59€ teure Universal-App für nur 0,89€ laden. Der bisherige Tiefstpreis lag bei 1,79€.
Table Tennis Touch iPhone iPadTable Tennis Touch reduziert
Da wir in den vergangenen Wochen seit dem Release im Mai 2014 bereits mehrfach über Table Tennis Touch -l13897-, die aus unserer Sicht beste Tischtennis-Simulation im AppStore, geschrieben haben, wollen wir jetzt gar nicht mehr so viel auf das Gameplay mit seinen verschiedenen Modi eingehen. Wer bisher noch nichts von diesem 4,5-Sterne-Spiel gehört hat, sollte einen Blick auf diesen Artikel werfen. Wir können den Download zweifelsohne empfehlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate stellt Festplatte mit acht TB Kapazität vor

Seagate hat nach eigenen Angaben als erster Hersteller eine Festplatte mit einer Speicherkapazität von acht TB auf den Markt gebracht. Das 3,5-Zoll-Laufwerk werde bereits an ausgewählte Kunden ausgeliefert, eine breite Verfügbarkeit sei für das nächste Quartal geplant, teilte das Unternehmen mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Video-App Hyperlapse von Instagram

Das zu Facebook gehörende Foto-Netzwerk Instagram hat eine neue App mit der Bezeichnung Hyperlapse veröffentlicht (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/hyperlapse-from-instagram/id740146917?mt=8&at=11lteS )). Mit ihr lassen sich in der App erstellte Fotoserien mittels Zeitraffer zu einem Video kombinieren. Um die Erstellung möglichst einfach zu gestalten, nutzt Hyperlapse eine speziell ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“iPad Pro” mit 13″-Bildschirm angeblich im Frühjahr – wir sind skeptisch

ipad-pro-500 Gerüchte um ein iPad mit 12,9“-Bildschirm nehmen wir aktuell höchstens als Diskussionsgrundlage dafür, ob sich für ein Tablet mit diesem Format überhaupt ein Markt findet. Der Wirtschaftsinformationsdienst Bloomberg sieht ein solches „iPad Pro“ unter Berufung auf anonyme Quellen nun im nächsten Frühjahr kommen. (Bild: Mac [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloomberg: 12,9-Zoll iPad Air wohl im Frühling 2015

Laut vertraulichen Quellen der US-Seite Bloomberg arbeitet Apple momentan an der Produktion eines 12,9-Zoll iPad Air für 2015.

Der Bericht der renommierten Webseite vermeldet, dass im Zuge dieser neuen Gerücht-Erhärtung über ein größeres Apple-Tablet die Aktien von Display-Herstellern stiegen, was ebenfalls für einen Produktionsstart spricht. Das Maxi-iPads soll angeblich auch Features haben, die sich an denen von Laptops orientieren, wie z.B Multitasking. Apple selber hat keine Stellungnahme zu diesem Thema verlauten lassen.

iPad Air 2 Bild Leak2

Neben der am 9. September erwarteten Vorstellung des neuen iPhone 6 arbeitet Apple momentan wahrscheinlich auch an einer neuen Serie iPads, die im Oktober vorgestellt werden könnten. Die neuen iPads sollen Touch ID und das iPad Air, neuesten Berichten zufolge, auch ein RAM-Upgrade auf 2GB erhalten. Ein 12,9-Zoll iPad war eher selten ein Thema, allerdings auch nie ganz vom Tisch.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strata nur 89 Cent: Empfehlenswertes Denk- und Puzzle-Spiele für iOS

Strata ist nicht nur schön anzusehen, auch das Lösen der einzelnen Puzzles erfordert viel logisches Denken.

StrataMit Strata (App Store-Link) folgt ein weiterer und reduzierter Download, der sich an alle Puzzle-Fans richtet. Strata für iPhone und iPad muss gerade nur mit 89 Cent bezahlt werden statt mit 2,69 Euro. Mit 43,3 MB ist der nur in englischer Sprache verfügbare Download recht fix auf das iOS-Gerät geladen.

Für 89 Cent gibt es so knapp 160 Level, weitere lassen sich per In-App-Kauf für kleines Geld erwerben, so dass insgesamt über 300 Level zum Spielen bereitstehen. Das Prinzip ist dabei relativ einfach, die Ausführung könnte aber Kopfzerbrechen bereiten.

Von Außen können nun passende Banderolen ausgelegt werden, die am Ende die gleiche Farbe zeigen müssen, wie die unten liegenden Quadrate. Der Clou dabei: Am Ende muss die Farbe des Quadrats und der oben liegenden Banderole übereinstimmen – und das bei jedem Kästchen auf dem Spielfeld. Natürlich lassen sich die Banderolen übereinander legen, letztendlich muss zuletzt aber die richtige Farbe angezeigte werden.

Gerade in den späteren Leveln kommt man aber durchaus ins Schwitzen, denn hier können die einzelnen Spielfelder durchaus 5×5 Kästchen groß sein. Da muss man schon ganz genau überlegen, wo man das bunte Band zuerst ausrollt, damit am Ende auch alles perfekt passt. Immerhin gibt es in Strata einen “Undo-Button”, damit versaut man sich aber die perfekte Wertung und bekommt keine Krone.

Schon die zuvor veröffentlichte Mac-Version konnte uns überzeugen, die aktuell nicht reduziert ist und mit 2,69 Euro bezahlt werden muss. Unser Fazit ist deutlich: Wer gutgemachte Puzzle- und Denkspiele mag, muss sich auch Strata ansehen. Für einen ersten optischen Eindruck binden wir noch einmal unser Video (YouTube-Link) zur Mac-Version an.

Strata im Video

Der Artikel Strata nur 89 Cent: Empfehlenswertes Denk- und Puzzle-Spiele für iOS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung hierzulande Nr.1 bei verkauften Smartphones

Neue Zahlen zeigen: Apple hält 20 Prozent des Smartphone-Marktanteils in Deutschland.

Jedes fünfte Smartphone hierzulande ist ein iPhone. Allerdings liegt Apple mit seinen 8,2 Millionen iPhones deutschlandweit nur auf Platz zwei. Den ersten Platz nimmt Samsung mit satten 43 Prozent ein, was etwa 17,8 Millionen Geräten entspricht. Bronze teilen sich Sony und Nokia mit je gerade einmal 8 Prozent Marktanteil, was je ca 3,4 Millionen Smartphones ausmacht.

smartphone Marktanteil Deutschland14 2

smartphone Marktanteil Deutschland14

Die restlichen 21 Prozent teilen sich unter allen anderen Anbieter. Der chinesische Anbieter Huawei ist noch relativ jung, hat aber schon 1,2 Millionen Geräte hierzulande im Umlauf. Blackberry und Google teilen sich mit je gerade einmal 0,4 Millionen den letzten Platz, wie Comscore in seiner Studie herausfand.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off SaneDesk

SaneDesk is a very easy to use OS X Desktop/Workspace switcher. With SaneDesk, your desktop icons and wallpaper become under your complete control! SaneDesk can hide all icons and show them all later, perfectly preserving their positions.” Purchase for $8.99 (normally $18) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES September 4th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Slice-Puzzle “Icebreaker: A Viking Voyage” könnt ihr heute zum ersten Mal kostenlos laden

Casual-Gamer und Physik-Puzzle-Freunde können sich am heutigen Mittwochmorgen über einen spannenden Gratis-Download freuen. Denn zum ersten Mal seit dem Release vor rund einem Jahr bietet Nitrome sein Icebreaker: A Viking Voyage -l12671- kostenlos im AppStore an. Damit könnt ihr beim Download der Universal-App die sonst angefallenen 2,69€ komplett sparen.

Das sich der Download lohnt, belegen nicht nur die 4,5 Sterne im AppStore, sondern auch unsere App-Vorstellung. In 140 Leveln musst du in diesem auf dem gleichnamigen Flashspiel basierenden iOS-Hit per gekonnter Wischer Eisberge, Seile und Co zerschneiden, um in den Leveln verstreute Wikinger wieder auf ihr Wikingerschiff zu bugsieren. Dabei sind sowohl Geschick als auch die richtige Taktik gefragt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-App Snapchat: 100 Millionen aktive User, zehn Milliarden Dollar Marktwert

Snapchat

Prominente Investoren verpassen Snapchat und Square laut Medienberichten neue Finanzspritzen. Die Risikokapitalgeber gehen davon aus, dass die Unternehmen Milliarden wert sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt Denkspiel „Bicolor“

Der Studentenmonat geht in die letzte Woche. Apple hat bereits in den vergangenen drei Wochen jeweils eine App über die eigene Apple Store App verschenkt. Für gewöhnlich gibt es pro Monat nur ein Geschenk über die Apple Store App, in diesem Monat hat sich Apple jedoch dazu entschieden, wöchentlich ein Geschenk zu verteilen. Auch wenn Apple das Ganze unter dem Begriff Studentenmonat laufen lässt, kann sich natürlich Jeder die kostenlosen Inhalte sichern.

bicolor

Nachdem es in den letzten Wochen bereits Rise Alarm Clock, Runtastic Pro als auch Tydlig gab, ist in dieser Woche das Denkspiel Bicolor an der Reihe. Bicolor ist wirklich genial gemacht. Insgesamt warten 240 Level auf euch. Los geht es immer mit zwei unterschiedlichen Farben auf dem Spielfeld. Ziel des Spiels ist es, das gesamte Spieltfeld in eine Farbe zu färben. Die Zahlen zeigen euch an, wieviele Felder ihr in der jeweiligen Farbe übernehmen könnt. Werft einfach einen Blick auf das eingebundene Video, dann bekommt ihr ein Gefühl für das Spielprinzip.

Für gewöhnlich kostet Bicolor 99 Cent. Wenn ihr den Umweg über die Apple Store App nehmt, könnt ihr das Spiel kostenlos laden. Innerhalb der Apple Store App findet ihr einen Hinweis auf Bicolor. Dort erhaltet ihr einen Promo-Code, mit dem ihr die App kostenlos laden könnt. Wir haben das Bicolor-Geschenk in der Rubrik “Stores” gefunden, in dem wir einen x-beliebigen Apple Retail Store in Deutschland ausgewählt haben.

Bicolor ist 8MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Update für Bürosoftware Office 2011

Microsoft hat ein Update für die Bürosoftware Office 2011 veröffentlicht. Die Version 14.4.4 behebt ein Problem, durch das der Wechsel der Tastatursprache von der Textverarbeitung Word nicht richtig erkannt wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Barcode für Shopping

Entdecken Sie die Einsparungen mit einem easy-to-use Shopping Begleiter App. Das App durchsucht das Web nach dem Preis des Einzelteils bei Tausenden von Online-Händlern. Schneller Zugriff auf die niedrigsten Online-Preisen.

• Features •
✓ Scannt Barcodes schnell und präzise
✓ Suche Preise und Produktdetails aus großen Einzelhändler
✓ Scannen aller großen Handelsketten Barcodes
✓ Speichern Sie Ihre Lieblings-Produkte
✓ Direkt im Barcode statt Scannen geben
✓ Erstaunlich cool design
✓ iOS 6 und iPhone 5 kompatibel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12,9 Zoll iPad soll im nächsten Jahr kommen

iPad Air

Eigentlich wurde vermutet, dass das neue iPad mit 12,9-Zoll schon in diesem Jahr von Apple präsentiert werden könnte. Nach einigen undefinierbaren Gerüchten zerschlug sich aber dieses Gerücht ziemlich schnell. Nun will Bloomberg in Erfahrung gebracht haben, dass Apple zwar an einem Gerät dieser Klasse arbeitet, aber es erst im nächsten Jahr auf den Markt bringen möchte, um damit im Tablet-Markt wieder etwas zu bewegen.

Wahrscheinlich hat man sich gegen eine Veröffentlichung in diesem Jahr entschieden, weil heuer das neue iPhone 6 im Mittelpunkt stehen soll und man im nächsten Jahr wieder das iPad in den Mittelpunkt stellt. Auch die Kooperation mit IBM und dem Businessbereich spielt hier eine wesentliche Rolle und Apple möchte offenbar mit dem größeren Tablet mehr in diesen Markt vordringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele für Pixelfreunde: VVVVVV und 8bit Doves

8bit-doves-iconZum Start in den Tag zwei App-Tipps für Retro-Fans. Zunächst das im Juni für iOS erschienene VVVVVV, ein schlichter aber spaßiger Pixel-Platformer aus der Feder des Super-Hexagon-Entwicklers Terry Cavanagh. Das Spiel kostet regulär 2,69 Euro und lässt sich momentan erstmals reduziert [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rayman Fiesta Run: Viel Spaß für kleines Geld

Das von uns hoch gelobte Jump’n’Run Rayman Fiesta Run gibt es heute im Angebot.

Rayman Fiesta Run 4Mit Rayman Fiesta Run (App Store-Link) möchten wir heute auf ein erstes Spiel aufmerksam machen, das reduziert erhältlich ist. Vorab: Werft einen Blick in den Ticker, dort haben wir die besten rabattierten Apps und Spiele schon eingetragen – heute ist wirklich viel Auswahl dabei. Doch bleiben wir nun bei Rayman Fiesta Run. Der Download kostet sonst 2,69 Euro, ist 97,5 MB groß, für iPhone und iPad optimiert und belastet das eigene Konto heute nur mit 89 Cent.

Bei Rayman Fiesta Run handelt es sich um ein Jump’n’Run mit einer an Touchscreens optimierten Steuerung, man muss also nicht winzig kleine Buttons treffen, um die Spielfigur durch das Level zu bewegen. Stattdessen nutzt man Gesten und große Touch-Flächen, um die insgesamt 75 Level erfolgreich zu meistern.

Alle 75 Level sind mit Liebe zum Detail gestaltet und wurden in Rayman Fiesta Run noch einmal aufpoliert. Die Grafiken sind insbesondere auf Retina-iPhones gestochen scharf, auch die neuen Gameplay-Elemente machen Lust auf mehr. Ziel ist es, in jedem Level alle Glühwürmchen einzusammeln und die Level später noch einmal im schweren Invasions-Modus zu absolvieren.

Die ersten Level sind noch schnell absolviert, doch in den späteren Welten wird es richtig kompliziert. Die Gefahren kommen Schlag auf Schlag, auch das Einsammeln aller Glühwürmchen wird immer schwieriger. Richtige Gamer möchten natürlich immer einen perfekten Run hinlegen – das ist vor allem in den sehr komplizierten Leveln nie im ersten Anlauf möglich.

Rayman Fiesta Run bietet viel Abwechslung, tolle neue Gameplay-Elemente, nützliche Power-Ups und tolle Grafiken. Für gerade einmal 99 Cent macht man mit dem 93 MB großen Download nicht viel verkehrt. Wer vorher noch ein paar optische Eindrücke wünscht, findet auf YouTube ein Gameplay-Video (YouTube-Link) von uns.

Gameplay-Video zu Rayman Fiesta Run

Der Artikel Rayman Fiesta Run: Viel Spaß für kleines Geld erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Tastatur: QuickBoard will euch das Tippen ersparen

QuickBoard nennt sich eine anstehende Tastatur für iOS 8 des Entwicklers Kevin Wolkober. Und im Gegensatz zu Fleksy, SwiftKey oder TouchPal will diese Tastatur nicht das Tippen an sich verbessern, sondern bietet Textvorlagen zum schnellen Einfügen von Inhalten an.

Über einen Button neben dem Leerzeichen kommt der Nutzer zu seinen zuvor in der App festgelegten Textschnipseln. Das können entweder sehr oft verwendete Worte oder Zeichen wie etwa das Geburtsdatum sein oder gleich ganze Textausschnitte. Zudem ist es möglich seine Adresse einspeichern oder über einen Ortungsbutton selbst generieren und ebenfalls in das Textfeld einfügen lassen.

Das Ganze ist verpackt in einem gut gestalteten Interface, sodass die Textvorlagen schnell erreichbar sind. Unterm Strich kommt ihr mit nur zwei Tipps weg, um zum Beispiel eure Signatur in das Kontakt-Formular einer Website einzupflegen. Im Vorschauvideo wird dies noch einmal deutlich:

[Direktlink]

Die Idee zeigt das Potenzial hinter der mit iOS 8 eingeführten Schnittstelle für systemweite Tastaturen. Laut MacRumors soll QuickBoard kurz nach dem Release von iOS 8 auf den Markt gehen. Preis: Noch unbekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Walking Dead Pinball: entscheidungsbasiertes Adventure-Pinball flippert nun durch den AppStore

Das vor einigen Wochen angekündigte The Walking Dead Pinball -l14878- ist heute Nacht als Standalone-App im AppStore erschienen. Der Download der Universal-App von Zen Studios in Kooperation mit Telltale Games kostet 1,79€.

Der neue Flipper-Tisch vereint das klassische Pinball-Spiel mit der ersten Episode des Story- und Entscheidungsbasierten Adventures Walking Dead: The Game -l9214- von Telltale Games. Wie in dem Point-and-Click-Adventures begleitet ihr Lee und Clementine auf ihrem Weg vom Baumhaus über Macon bis in die Savanne – zahllose Zombies natürlich inklusive.

The Walking Dead Pinball iPhone iPadDie Entscheidungen im Spiel trefft ihr dabei nicht per simpler Menüs, sondern durch gezielte Schüsse mit der Flipper-Kugel auf verschiedene Ziele auf dem Flippertisch. Um die Story wirklich voranzutreiben, muss man allerdings schon einiges an Flipper-Talent mit sich bringen. Sind hingegen deine drei Bälle verspielt, helfen im Notfall Buy-In-Marken, die es via IAP gibt, den Spielstand (und den Highscore) zu retten… Naja…

Ansonsten zeichnet sich The Walking Dead Pinball -l14878- durch eine tolle Optik und effektreiches Pinball-Gameplay, wie man es von Zen Studios gewohnt ist, aus. Die Steuerung erfolgt durch simple Berührungen der linken bzw. rechten Bildschirmhälften, um die Paddles zu steuern. Die Kugel ins Spiel gebracht wird übrigens ganz stilecht mit einem blutigen Beil…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TextBundle: Neues Datenaustauschformat für Markdown-Apps

Das Datenformat soll Nutzern die Arbeit mit verschiedenen Markdown-Programmen erleichtern, die Sandbox-bedingt in OS X und iOS nur eingeschränkte Zugriffsrechte haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Voice over LTE: US-Provider plant für iPhone 6

Der amerikanische Mobilfunkbetreiber Verizon bereitet sich schon auf das iPhone 6 und iOS 8 vor.

Bereits das iPhone 5S unterstützt Voice over LTE, also das telefonieren über das LTE Netzwerk, jedoch wurde die Funktion von Apple noch nicht aktiviert. Verizon kündigt nun an, Ton- und Videoanrufe über das LTE Netzwerk zu aktivieren.

iPhone 5S vorn flach

Bisher fanden diese ja immer nur über das ältere 3G statt. Apple selbst soll diese Features dann mit iOS 8 und dem iPhone 6 unterstützen. Sowohl AT&T als auch T-Mobile beginnen bereits seit einiger Zeit damit, das Netzwerk auf VoLTE umzustellen, berichtet 9to5Mac.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Ausgaben für Produktion steigen auf Höchststand

Apples Ausgaben für den Kauf von Komponenten und die Herstellung von Produkten sind im vergangenen Quartal stark angestiegen: Im Vergleich zum Vorjahresquartal gab Apple zwischen April und Juni 2014 18.5 Prozent mehr Geld für die Produktion aus. Aufgrund dieser Entwicklung spekulieren erste Analysten über die baldige Veröffentlichung einer intelligenten Uhr von Apple.
Apple hat es geschafft, trotz den höheren Ausgaben den Bargeldbestand um 12 Prozent zu erhöhen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Indie-Plattformer “VVVVVV” erstmals günstiger laden

Zum ersten Mal seit dem Release Mitte Juni diesen Jahres gibt es VVVVVV -l14171- von Terry Cavanagh günstiger im AppStore. Der Download des Indie-Plattformers kostet euch als Universal-App nämlich aktuell nur 0,89€ statt 2,69€, macht eine Ersparnis von rund 60%.

Der bereits 2010 für PC, Mac und Nintendo 3DS veröffentlichte Jump’n’Run-Titel ist wirklich cool. Als Captain Viridian rennst du durch die vielen kleinen Räume deines Raumschiffes, um deine verstreute Crew wieder einzusammeln.
VVVVVV iPhone iPad
Laufen kannst du über Wischbewegungen auf der linken Bildschirmhälfte. Tippst du die rechte Seite des Displays an, drehst du die Gravitation um und kannst dann an der Decke weiterlaufen. Ein erneuter Tapp bringt dich zurück auf den Boden der Tatsachen.

Im AppStore kommt der Indie-Plattformer auf sehr gute 4,5 Sterne. Auch wir können zweifelsohne eine Download-Empfehlung aussprechen, wenn ihr etwas für Retro-Charme übrig habt. Mehr Infos gibt es in unserer App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SOUL Combat+ Kopfhörer: Leichtgewichtiges OverEar-Bass-Monster für sportliche Aktivitäten

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir euch ein anderes Modell von SOUL, den Noise Cancelling-Kopfhörer Jet, vorgestellt. Nun gibt es mit dem SOUL Combat+ ein Gerät für Sportler.

SOUL Combat 1 SOUL Combat 2 Soul Combat 3 SOUL Combat 4

Bei vielen Sportarten bietet es sich an, sich von entsprechender Musik motivieren zu lassen, sei es beim Joggen, beim Gewichte stemmen im Fitnessstudio oder auf dem Cross-Trainer zuhause. Leider haben viele Hersteller nicht an die Absonderung von Körperflüssigkeiten, in diesem Falle Schweiß, gedacht – und so sind gewöhnliche Kopfhörer ohne spezielle Eigenschaften oft nur mit einem kurzen Leben gesegnet, da der aggressive Schweiß nicht nur das Material angreift, sondern die Flüssigkeit auch ins Innere der Headphones dringt und für Funktionsstörungen sorgt. Bedingt durch die sportlichen Bewegungen ist zudem kein fester Sitz, insbesondere von OnEar- oder OverEar-Kopfhörern, auf dem Kopf garantiert.

All diesen Problemen, mit denen musikhörende Sportler stetig zu kämpfen haben, widmet sich der SOUL Combat+, ein sehr leichter und in relativ kompakter Bauweise realisierte OverEar-Kopfhörer, den wir nun seit einiger Zeit zum Test bereitstehen haben. In dieser Zeit kam das Gerät unter anderem beim Tanzen und auch auf dem Spinning Bike zum Einsatz. Erhältlich ist der SOUL Combat+ in drei verschiedenen Farbvarianten (Amazon-Link), bei denen jeweils schwarz als dominierende Farbe auszumachen ist. Neben einer vollschwarzen Version gibt es den SOUL Combat+ mit farblichen Akzenten in blau oder neongelb bei Amazon zu erstehen. Während für die bunten Varianten derzeit etwa 187 Euro zu Buche schlagen, muss die komplett schwarze Version mit 199 Euro bezahlt werden. Alle drei Modelle sind versandkostenfrei und für Prime-Kunden mit Expressversand lieferbar.

SOUL hat für die Vermarktung des eigenen Sportkopfhörers Combat+ ähnlich wie auch der Konkurrent Beats große Sportler für sich gewinnen können, um das Produkt zu promoten. Für den Combat+ wurde unter anderem Usain Bolt gewonnen, der den Kopfhörer werbewirksam in einigen Videos und auf Bildern der SOUL-Website trägt. Anders als wir mit unserem schwarz-blauen Modell hat sich der schnellste Mann der Welt aber für die schwarz-gelbe Variante entschieden.

Wie auch der bereits von uns getestete SOUL Jet kommt auch der Combat+ in einem edlen und stabilen Karton samt Hartschalencase und angebrachtem Karabiner daher. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein Kevlar-verstärktes Kabel mit 3,5 mm-Klinkenanschluss, iDevice-Fernbedienung und Mikrofon, zwei verschiedene Ohrpolster mit Comply-Formschaum und Mesh-Textilmaterial, sowie eine kleine Klemme, mit der das Kabel bei Bedarf an der Kleidung angebracht werden kann.

Der SOUL Combat+ wurde speziell für sportliche Aktivitäten entwickelt

Bei der Konstruktion des Combat+ hat der Hersteller natürlich auf die spezifischen Bedürfnisse von Sportlern gehört: Neben einer besonders strapazierfähigen und mit 236 g sehr leichten Bauweise samt breitem und mit rutschfestem Gummi versehenen Kopfband wurde auch ein schweißresistentes Kabel verbaut. Die waschbaren Mesh-Kopfpolster, oder wahlweise die sich durch Körperwärme formenden Comply-Polster, sowie eine Kompressions-Passform mit geräuschdämmenden Eigenschaften sollen für beste Konzentration und Bequemlichkeit beim Sport sorgen.

In meinem Test, bei dem der SOUL Combat+ bei einigen Tanzaktivitäten und auch beim schweißtreibenden Spinning-Training aufgesetzt wurde, schlug sich der Kopfhörer bravourös. Selbst bei energischen Kopfbewegungen und schweißtreibenden Aktionen saß der Sportkopfhörer fest auf meinem Kopf und bewegte sich, wenn überhaupt, nur wenige Millimeter. Die nicht übermäßig großen Ohrpolster umschlossen die Ohren trotzdem vollständig, und die von mir in den meisten Fällen angewandten Comply-Polster mit leicht gummierter Oberfläche sorgten nicht nur für eine gute Abschirmung, sondern hielten den Kopfhörer dort, wo er hingehört – und verhinderten durch den Anpressdruck auch das Eindringen von Schweiß ins Innere des Geräts. Mit den eher luftigen Mesh-Polstern muss man hinsichtlich der Abschirmung einige Abstriche machen, dafür können sie aber auch problemlos in die Waschmaschine gesteckt werden.

Das Bass-Monster lässt sich per Equalizer besänftigen

Soweit, so gut. Doch wie steht es um den Klang des SOUL Combat+? Schon beim zuvor getesteten SOUL Jet war ein sehr basslastiges Soundbild aufgefallen, das sicher nicht jedem User gefallen dürfte. Auch der SOUL Combat+ ist definitiv in das consumer-orientierte und sehr bassbetonte Genre einzuordnen. Der Hersteller spricht auf der Produktseite von einem „fortschrittlichen Treiber- und Schaltkreis-Design“, das „mit dem charakteristischen Klang von SOUL für ein ausgewogenes Verhältnis von kraftvollen Bässen und klaren Mitten und Höhen“ entwickelt wurde.

Nachdem man den SOUL Combat+ im Zusammenhang mit dem iPhone durch einige musikalische Genres geschubst hat, lässt sich diese Beschreibung mehr als bestätigen. Ohnehin basslastige Kategorien wie House, Reggae und HipHop klangen wohlwollend weich und lebendig, bei anderen Genres wiederum war dieser bassbetonte Sound wiederum von großem Nachteil. Vor allem die Mitten und Höhen wirkten im Vergleich zu den teils überbetonten Bässen einfach zu schwach auf der Brust und konnten sich gegen das maßlose Gewummere nicht durchsetzen. Auch eine klare Differenzierung zwischen Mitten und Höhen ließ der SOUL Combat+ in der Werkseinstellung vermissen. Obwohl ich sonst kaum bis gar nicht von den Equalizer-Funktionen im iPhone Gebrauch mache, probierte ich mit aufgesetztem SOUL Combat+ einige Einstellungen durch – und siehe da, die Option „Weniger Bässe“ führte gleich dazu, dass mir meine eigene Musik wieder sehr viel vertrauter und strukturierter vorkam.

Sicherlich sollte jeder potentielle Käufer von SOUL- oder auch Beats-Produkten wissen, auf was er sich klanglich einlässt. Wem ein sehr basslastiger Klang beim Sport im Zusammenhang mit dazu passenden musikalischen Gattungen gefällt, wird auf jeden Fall seine Freude mit dem SOUL Combat+ haben. Alle anderen User, die auf einen hervorstechenden Bass verzichten können, sind im Falle dieses Sportkopfhörers auf die Fähigkeiten des Equalizers im iDevice angewiesen – oder greifen zu anderen Modellen.

Der Artikel SOUL Combat+ Kopfhörer: Leichtgewichtiges OverEar-Bass-Monster für sportliche Aktivitäten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iVoice Translate Instantly

Die Echtzeit-Sprache Übersetzung durch einfaches Sprechen in Ihr iPhone! Jetzt sofort 30 + Sprachen sprechen!
Diese App ist eine neue Art von SlovoEd-Tool. Es wird Ihre Worte in einer anderen Sprache übersetzen. Mit dieser App können Sie sprechen und es sofort in einer Sprache hören. Wenn Sie vorhaben, ins Ausland zu reisen, vergessen Sie nicht diese App auf Ihrem iPhone.

Die Features der App:

♦ Es ist einfach zu benutzen und hat ein elegantes Design

♦ Es ermöglicht Ihnen, Ihre Worte in 30 + Sprachen zu übersetzen. Tippen und halten Sie die linke Mikrofon-Taste für 2 Sekunden, um Ihre Sprache zu ändern, halten Sie die rechte Mikrofon-Taste, um die Zielsprache zu wählen.

♦ Es hat eine sofort Reaktion. Tippen Sie einfach auf die linke mic, sagen, dass es deine Worte, und es wird sofort für Sie die gewünschte Sprache zu sprechen.

♦ Es ermöglicht Ihnen, edit.You können die Wörter, die Sie nur sprechen, indem auf sie zu bearbeiten. Dann werden die bearbeiteten Worte werden in das Gespräch Liste geschickt werden, und Sie werden eine neue Übersetzung der Zwischenzeit bekommen.

♦ Es sprechen kann Geschichte Übersetzung. Halten Sie eine Geschichte Übersetzung, und tippen Sie auf Sprechen, es spricht die Worte.

♦ Es ermöglicht Ihnen, Wörter zu kopieren. Halten Sie eine Übersetzung, dann tippen Sie auf Kopieren, ermöglicht es Ihnen, in einer Nachricht oder E-Mail einfügen.

♦ Es ist eine Notwendigkeit für Sie ist, wenn Sie vorhaben, eine neue Sprache zu lernen sind, ins Ausland zu reisen oder sprechen Sie mit einem Ausländer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt Video- und Vollbild-Werbung in Apps ein

Nutzern auf dem iPhone und iPad droht ab sofort Video- und Vollbildwerbung direkt von iAd. Apples 2010 eingeführte Werbeplattform unterstützt fortan diese neuen Formate, die bereits im März erstmals zur Debatte standen.

1409114446 Apple führt Video und Vollbild Werbung in Apps ein

Bisher gab es derartige Werbeformate allenfalls von Google. Mit der Möglichkeit, Vollbild-Ads und Video-Clips mit nur wenigen Mausklicks in die eigene App einzufügen, dürfte sich die Werbung auf mobilen Plattformen weiter verbreiten.

Insbesondere Video-Spots könnten beim Wechsel eines Levels oder zwischen zwei Liedern beim Musik-Streaming hervorragend und vor allem auffällig platziert werden. Selbiges gilt für die Fullscreen-Anzeigen, die der User garantiert kaum ignorieren kann.

Wieviele Entwickler zu den neuen Formaten greifen, bleibt abzuwarten. Bislang wird noch immer Google Adsense auf mobilen Plattformen der Vorzug gegeben, da die iAd-Kampagnen oftmals nicht belegt sind und leere Lückenfüller ausgegeben werden.

Einhergehend mit diesen Änderungen hat Apple laut 9to5Mac das iAd-Netzwerk auch nach Russland und in die Schweiz gebracht. Bisher konnten dort noch keine Entwickler die Werbebanner von Apples Dienst einbetten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert neuartiges flexibles Smartphone-Display

Die US-Patentbehörde hat Apple am Dienstag ein Patent auf ein neues Eingabeschema für iPhones erteilt. Es entwirft ein flexibles Display für mobile Endgeräte, das unter der Oberfläche verborgene Sensoren in verschiedene Schichten des Displays integriert und sogar über haptische Ausgabemöglichkeiten verfügt.

patent 1

Der Titel lautet eher unspektakulär “Elektronische Geräte mit flexiblem Display”. Doch die Kontroll- und Eingabemöglichkeiten sind enorm vielfältig. Unter der ersten Oberflächenschicht sind weitere, bewegliche Display-Ebenen gelagert, die über Buttons, Schalter, Mikrofone und verschiedene Sensoren verfügen können.

patent 3

Die Erfindung eignet sich wegen des geringen Platzverbrauchs besonders für Mobilgeräte, für iPhones und iPads, aber auch für größere, wie das MacBook, dessen Touchpad in der Patentschrift auch explizit genannt wird.

Ob und wann Apple diese Technologie in einem Produkt einsetzen wird, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht abzusehen.

Das Patent stammt aus dem Jahr 2011. Es erhielt nun die Nummer 8.816.977 und nennt Fletcher R. Rothkopf, Scott A. Myers und Stephen Lynch als seine Erfinder. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Journey Down: Teil 1 jetzt gratis, Teil 2 neu

Das Adventure The Journey Down geht nun endlich mit dem zweiten Kapitel weiter.

Das Adventure Game ist nun nach langer Wartezeit im Store aufgeschlagen. Zur Feier des Tages ist der erste Teil aktuell kostenlos erhältlich. Der Nachfolger des Rätsel-Adventures ist universal und knüpft an den Vorgänger an. Ihr setzt Eure Reise fort, indem Ihr knifflige Aufgaben löst. Um mit der Umwelt zu interagieren, berührt Ihr interessant aussehende Stellen. Hinweise liefern Euch dann Ansatzpunkte fürs weitere Fortkommen.

The Journey Down Chapter 2 Screen2

The Journey Down Chapter 2 Screen1

Die Grafik und der Soundtrack sind gut gelungen und stimmungsvoll. Wenn Ihr den ersten Teil gespielt habt, solltet Ihr Euch unbedingt auch den zweiten ansehen. Wenn nicht, ist jetzt der Ideale Zeitpunkt gekommen, da er sich ja momentan kostenlos laden lässt.

The Journey Down: Chapter Two
(6)
4,49 € (uni, 979 MB)
The Journey Down: Chapter One
(384)
2,69 € Gratis (uni, 404 MB)
The Journey Down: Chapter One
Keine Bewertungen
5,99 € (602 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stock Up On Stock Photos: Up To $1000 Worth Of Images From Depositphotos for $99

Take Your Pick From Depositphotos' 25 Million File Library Of Royalty-Free Photos, Vector Images & Videos
Expires September 10, 2014 23:59 PST
Buy now and get 90% off


ROYALTY-FREE STOCK PHOTOS

Get $1000 worth of high quality stock photos, vector images and videos. Find images of any subject and genre in Depositphotos' enormous asset library. You can use these for design projects, advertising, media, etc.

WHY YOU'LL LOVE IT

Depositphotos offers you a huge selection of images. Their library features over 25 million files, which can be easily and quickly navigated and sorted using their 'smart search' feature.

TOP FEATURES

    An enormous library featuring over 25 million files Visual files of any subject or genre Smart search feature All visual resources are royalty-free

WHAT YOU'LL NEED

    To start downloading images, you must create an account at Depositphotos.com or sign in with Facebook

LICENSE DETAILS

    This deal entitles the purchaser to download 100 images that usually cost $1000 You can download images of any size (regardless whether it's XS or XXXL) There's no limit to the number of images you download per day A limited number of coupon codes is available for this deal - only while quantities last All images can be used only under Standard license agreement Images may be used for commercial purposes, both online and print All images available on Depositphotos.com are Royalty-Free A customer cannot transfer his/her account to any 3rd party You must redeem this voucher within 90 days of completing your purchase
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DreamShot 30% off today

DreamShot
DreamShot saves you time by using one shortcut to take screenshots for all of your apps, services, and destinations. It uses all of the specialized tools on your mac that deal with images. So keep your current system in place, but tie it all together into one seamless experience with DreamShot.
 
 When you capture an image with DreamShot, you are instantly presented with a large preview, and a list of options that is generated from the apps and services you use on your Mac. Send the capture anywhere with only one click. You can even print, copy to clipboard, send to Dropbox, custom folders, social networks, or any place that supports image import on your Mac. 

 Features:
    
 Capture with Shift+CMD+D or any custom shortcut you choose. 
 The menubar panel holds your previous screenshots for easy reuse.
 Drag a screenshot from the preview window to anywhere on your Mac. 
 Hide unwanted destinations from view. 
 Set a 'Favorites' destination to any place on your Mac. 
 Instantly see a large preview of your screen capture and retake if needed.
 Instantly print, save, copy to clipboard, or open and edit preview. 
 Responsive developers that love to hear from you!


SUPPORTED APPS AND SERVICES: (Some unavailable on pre-Mountain Lion systems)
    
 Evernote 
 Outlook 
 Facebook 
 Mail 
 Droplr 
 Twitter 
 Flickr 
 Cloud 
 Pixelmator 
 Photoshop 
 Illustrator 
 DayOne 
 Print 
 Save 
 Preview 
 Sketchbook Pro 
 Sketchbook Express 
 Sparrow 
 Postbox 
 Airdrop 
 Airmail 
 iPhoto 
 Aperture 
 Clarify 
 Clipboard 
 Desktop 
 Mailplane 
 iMessage 
 Skitch 


Our goal is for DreamShot to become even more useful and powerful to your screenshot workflow. We've got dozens of feature ideas that we are carefully looking at implementing. We can't wait to hear about how you use DreamShot. Please let us know anything you would like to see in future versions!

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückruf von Millionen Netzkabeln von Laptops bei HP, da sie Feuer fangen können

Stromkabel für Netzteil von HP-Laptop

Wer Besitzer eines Laptops von Hewlett-Packard (HP) ist, der sollte sich das Netzkabel genauer ansehen. Kabel mit der Aufschrift “LS-15″ können Feuer fangen, weshalb der Hersteller mehrere Millionen Stück zurück ruft. Nutzer von HP-Laptops werden derzeit dazu aufgerufen, zu überprüfen ob das steckbare Stromkabel zum Netzteil die Aufschrift LS-15 trägt. Ist dies der Fall, stehen diese Kabel im Verdacht, potenziell zu überhitzen und sogar Feuer zu fangen. Millionen Netzkabel von HP-Laptops betroffen Laut HP-Support sind außerdem auch Laptops der Marke Compaq und weiterer HP-Mini-Notebooks betroffen, die in der Zeit zwischen September 2010 und Juni 2012 verkauft wurden. Aus einer Konsumenten-Warnung (...). Weiterlesen!

The post Rückruf von Millionen Netzkabeln von Laptops bei HP, da sie Feuer fangen können appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: