Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Familie & Kinder
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

331 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

11. August 2014

Neue Bauteile vom iPhone 6 aufgetaucht [Bilder]

Die stets gut informierte Seite wenn es um neue Apple Produkte insbesondere deren Bauteile hat neue Bilder veröffentlicht. Diese Bilder zeigen weitere Details der kommenden iPhone Generation. Natürlich sind die Bilder wie immer mit einer gewissen Skepsis zu Betrachten, dennoch sehen die Bauteile authentisch aus und ähneln technisch aktuellen Bauteilen.  
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SonicWeb Radio in Version 2.0 erschienen

Seit etwas mehr als einem Jahr gibt es SonicWeb Radio für den Mac. Der Radio-Player mit eingebautem Rekorder und Playlistverwaltung geht jetzt in Version 2.0 an den Start. Der Autor, Patrick Dehne, hat einiges an den Funktionen geschraubt und spediert der App neben einem neuen Logo auch ein verbessertes Interface und ein absolutes Killerfeature.

Was genau SonicWeb Radio ausmacht, haben wir in einem Artikel zum Release für den Mac im letzten Jahr geschrieben. Die App nimmt...

SonicWeb Radio in Version 2.0 erschienen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Air: Besser als das iPhone 6!

Dieses Jahr wird Apple wohl zwei neue iPhones vorstellen, das iPhone 6 in der 4,7 Zoll Variante, aber auch ein iPhone mit einem 5,5 Zoll Display. Letzteres könnte den Namen iPhone Air bekommen und sich so perfekt in Apple’s Produktportfolio einfügen. Bisher wurde davon ausgegangen, dass sich die Geräte lediglich in der Größe und eventuell […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

gamescom 2014: Highlights aus dem App Store (u.a. 80 Days und Ice Age Adventures)

Vor wenigen Tagen hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Meden e.V., kurz BITKOM, eine Studie zum mobilen Spielen in Deutschland veröffentlicht. Demnach sind 29 Millionen Deutsche auch „Gamer“. Der Umsatz mit Spiele-Apps wird dieses Jahre um ein Drittel wachsen und das Smartphone ist mittlerweile die beliebteste Spieleplattform.

apps11082014

Mit über 800 Millionen weltweit verkauften iOS-Devices (iPod touch, iPad und iPhone = App Store-fähige Geräte) ist Apple ein gewichtiger Teilnehmer auf dem Spielemarkt und der App Store bietet mit mittlerweile über 1,2 Millionen Apps, darunter Hunderttausende von Spielen eine riesige Auswahl für leidenschaftliche Gamer.

Passend zur gamescom 2014, die in diesem Jahr vom 13. bis 17.08.2014 in Köln stattfindet (Achtung: 13.08. nur für Fachbesucher), haben wir einen Blick in den App Store riskiert und sprechen ein paar Spiele-Highlights aus.

80 Days (4,49 Euro): Phileas Fogg hat gewettet, dass er die Welt in nur 80 Tagen umrunden kann. Wähle Deinen eigenen Weg um den Globus im Wettkampf gegen Deine Gegner und die Zeit.

Game of War – Fire Age (kostenlos): Erlebe eines der packendsten und mitreißendsten Action-Strategie-MMO-Spiele.

Godus (kostenlos): Du stehst kurz davor, Gott zu spielen und über eine lebendige, atmende Welt zu herrschen. Das ist so einfach, wie es atemberaubend ist. Fühle wahre Macht in der schönsten, charmantesten und greifbarsten Welt, die Du je in den Händen gehalten hast.

Ice Age Adventures (kostenlos): Scrats verrückte Jagd nach der verflixten Eichel hat weltbewegende Folgen. Eine kontinentale Katastrophe, die Manny, Diego und Sid in ihr bisher größtes Abenteuer stürzt. Sid ist auf sich allein gestellt und braucht deine Hilfe, um seine Freunde und die gesamte Herde zu retten.

Jacob Jones and the Bigfoot Mystery : Episode 2 (1,79 Euro): Jacob und Biggie machen sich auf den Weg zum gespenstischen Crackskull Berg, um die Geheimnisse von Biggies Kindheit aufzudecken. Schließe Dich ihnen an in einem brandneuen Abenteuer und lüfte die Geheimnisse in einer Reihe von Denksport-Rätseln.

Marvel Guardians of the Galaxy: The Universal Weapon (2,69 Euro): Schließe dich Star-Lord, Rocket, Groot, Gamora und Drax an und erlebe in Marvels Guardians of the Galaxy: The Universal Weapon. ein brandneues Abenteuer. Stürze dich in den Kampf und hilf den Guardians, die fünf Teile der universellen Waffe zu bergen, damit sie nicht in die Hände des Schurkens Ronan dem Ankläger fallen.

MMX Racing (kostenlos): Gestalte deinen eigenen feuerspeienden Monstertruck und liefere dir auf spektakulären Strecken heiße Rennen mit vielen Sprüngen. Anspruchsvolle Grafik und Spielphysik machen MMX Racing zu einem echten Nervenkitzel.

Sky Force 2014 (kostenlos): Sky Force 2014 verbindet die Intensivität eines klassischen Shoot’em-ups mit der neuesten Smartphone-Technologie und bietet ein atemberaubendes Abenteuer, das man von Scrolling-Spielen kennt, das jedoch jetzt mit den fantastischen Social-Gameplay-Elementen noch unglaublicher ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iKid: Apple für die Kinder

Computer, Smartphone und Tablet sind selbstverständlicher Teil unseres Alltags geworden. Die überall präsente Technik stoppt auch nicht vor Kindern. Spielen, Lesen und Videos ansehen mit dem Tablet auf der Couch ist auch für die Kleinen selbstverständlich. Der Umgang sollte gelernt sein. Doch nicht nur die Tücken des digitalen Konsums gilt es den Kindern zu vermitteln. Computer & Co. sind schließlich viel mehr als nur Geräte zum passiven Gebrauch. Gerade hier können Kinder viel über die...

iKid: Apple für die Kinder
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter Client Fenix für Android gerade vergünstigt

Fenix-Twitter-Client-on-OnePlus-One

Kleiner App Tipp für euch. Wer eine schlaue Twitter App für Android sucht dem kann ich die App Fenix empfehlen.

Die App hat bei mir Talon und auch Falcon Pro abgelöst. Die App ist schnell, hat alles was der Twitter Profi braucht und sieht dazu auch noch gut aus.

Klar könnt ihr auch mit der offiziellen Twitter App eure Tweets verschicken, aber das macht weder Spass noch ist es besonders schnell. Daher empfehle ich immer wieder mal Alternativen.


Fenix ist so eine und momentan gerade für günstige 99cent zu haben. Definitiv einen Download wert.

Fenix for Twitter Fenix for Twitter
Preis: 1,20 CHF
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finance+

Finance+ ist eine einfache und bequeme Applikation für die Berechnung von Einnahmen und Ausgaben, den Geldwechsel und die Notizenspeicherung. Schlichtes Design und bequeme Navigation helfen Ihnen, die Lage Ihrer persönlichen Finanzen und Informationen über die Wechselkurse zu jeder beliebigen Zeit zu kontrollieren. Sie brauchen nicht mehr, einige einzelne Applikationen zu kaufen, alle persönlichen Finanzdaten sind hier gesammelt.

Einnahmen und Ausgaben:
- eine Bilanz für alle Transaktionen
- die Übersicht über die Finanzlage auf einem Bildschirm
- Verwaltung von Einnahmen und Ausgaben
- bequemes Hinzufügen von neuen Anlässen
- Filter von Transaktionen nach dem Datum
- die Einsicht in die Statistik für jeden Monat

Wechselkurs:
- mehr als 164 Weltwährungen
- einige Ergebnisse gleichzeitig
- schneller Zugang zu gewählten Währungen
- die frischesten Informationen

Notizen:
- Möglichkeit der Speicherung von Finanznotizen
- Handlichkeit
- Erinnerungssystem

Download @
App Store
Entwickler: Euro Guest
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Displaytausch in den europäischen Apple Stores

Zur Senkung der Reparaturkosten hatte Apple vor mehr als einem Jahr in den USA damit begonnen, defekte Displays beim iPhone direkt in den Apple Stores auszutauschen, anstatt das gesamte Gerät zu ersetzen. Seit einem halben Monat verfügen alle US-Stores über die Möglichkeit, einen Displaytausch vorzunehmen. Jetzt hat Apple das Programm auch auf Europa ausgeweitet. Wer sich mit einem defekten iP ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Scanbot Pro legt OCR-Funktion nach

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Apple Maps vs. Google Maps.

Der britische Provider EE hat neue Zahlen zur mobilen Nutzung von Karten-Apps vorgelegt. Das Ganze nennt sich “mapping traffic” und ist im Prinzip ein Duell zwischen Google Maps und Apple Maps. Demnach verwendet jeder siebte Nutzer im 4G-Netzwerk des Mobilfunkers Apples Kartenlösung.

Scanbot Pro mit OCR-Funktion.

Scanbot hat seine iOS-Applikation heute mit einer neuen OCR-Texterkennung angereichert. Diese steht für 4,49 € Zusatzzahlung via In-App-Kauf bereit und verfügt über insgesamt 60 Sprachen. Außerdem neu: Die intelligente Benennung von Dateien und der Import von PDF-Dokumenten.

Cultures für iPad.

Cultures ist ein neues Aufbauspiel, das für das iPad nun zum Download bereit steht. Darin müsst ihr das anfangs kleine Dorf zu einem großen Stamm wachsen lassen und gegen andere Stämme antreten.
Cultures
Preis: Kostenlos

DB-Unterhaltung per App.

Ab 2015 sollen die ICE-Züge mit einem Unterhaltungsprogramm aufgerüstet werden, das berichtet die Wirtschaftswoche. Filme, Podcasts oder Spiele sollen demnach über das WLAN geladen werden können.

Telekom will sichere Kommunikation ermöglichen.

Künftig möchte die deutsche Telekom “sichere Kommunikation” per App ermöglichen. Unabhängig vom Netzbetreiber. Zunächst wird die App aber nur für Großkunden angeboten. Alle Infos dazu hier.

App-Tipp des Tages: Dark Day LA.


Dark Day LA
Preis: Kostenlos

iOS Rabatte zum Wochenstart

Nützliches: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “CARROT Alarm” (Universal), für die zuvor €1.79 hingelegt werden mussten. Der Alarm weckt euch morgens mit gesprochenen Dialogen oder angenehmer Musik und kann über Gesten oder Schütteln des Gerätes ausgestellt werden.
CARROT Alarm
Preis: Kostenlos
Fotografie: Die iOS-App “LensFlare” (Universal) gibts heute für noppes! Ihr spart: €1.79. Ihr erhaltet darin zahlreiche Texturen, Filter und vor allem tolle Lichteffekte.
LensFlare
Preis: Kostenlos
Produktivität: Bei “Documents To Go” (Universal) spart ihr €8.99. Die App ist gratis, aber mit In-App-Käufen. Darin könnt ihr Office-Dateien bearbeiten, erstellen und anzeigen lassen. Produktivität: “IdeaPlaces” (iPhone) ist um €3.59 vergünstigt und dadurch kostenfrei. Die App verbindet Notizen mit Orten und lässt euch so jederzeit nachverfolgen, wo ihr was vermerkt habt. Fotografie: Komplett umsonst könnt ihr die App “MoviePro” (Universal) mitnehmen. (Zuvor €4.49) Damit erhaltet ihr ein umfangreiches Werkzeug zur Videoaufnahme, mit Editor, Zoom und Einstellungsmöglichkeiten zur Tonspur und Qualität. Healthcare & Fitness: “Sworkit Pro” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €3.59. Das Programm bietet ein zufällig zusammengestelltes Zirkeltraining aus verschiedenen Kategorien.
Sworkit Pro
Preis: Kostenlos
Spiele: “Sliding Sam HD” (iPad) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €1.79. Darin steuert ihr einen Pinguin, der Level für Level über Rampen rutscht und jeweils drei Sterne einsammeln muss.
Sliding Sam HD
Preis: Kostenlos
Dienstprogramme: “USB Disk Pro – The File…” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: 89 Cent. USB Disk Pro ermöglicht das Speichern und Anzeigen von Dokumenten auf Ihrem iPhone/iPod.

App-Rabatte für den Mac

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “DVD-Ripper-Pro”. Sie verlangt €8.99 statt der vergangenen €17.99.
DVD-Ripper-Pro
Preis: 8,99 €
89 Cent: Der Sparpreis für “Addition Blocks Pro”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €1.79.
Addition Blocks Pro
Preis: 0,89 €
Auch die Mac App “Markdown – Write with…” erfreut sich einer Reduzierung von €4.49 auf €2.69. Die Entwickler der App “Multiplication Blocks” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €2.69 auf €1.79.
Multiplication Blocks
Preis: 1,79 €
Nochmal sparen bei “Napoleon: Total War – Gold…”. Statt €26.99 zahlt ihr lohnenswerte €13.99. “Proxy – Web Interception…” fällt im Preis von €54.99 auf €13.99.
Proxy - Web Interception Proxy
Preis: 13,99 €
Rabatt bei “Empire: Total War – Gold…”. €35.99 war mal. Heute: €17.99. “Deckset: Turn your notes…” gibts zum Sparpreis von €6.99. Zuvor verlangten die Entwickler €26.99. Nochmal sparen bei “WebReaver”. Statt €54.99 zahlt ihr lohnenswerte €13.99.
WebReaver
Preis: 13,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Karten-App dominiert in Großbritannien

apple_karten_geraete

Knapp zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple Google Maps aus iOS rausgeschmissen und eine eigene Karten-App implementiert hat. Nach holprigen Start haben die Entwickler in Cupertino mittlerweile deutlich nachgebessert. Tag für Tag werden Verbesserungen an der Apple Karten-App vorgenommen. Unter anderem werden hierfür Geschäftsleute zum Datenabgleich kontaktiert.

Traffic on the new Apple Maps now represents 70% of mapping traffic on the 4G network, from 60% in the second half of 2013, taking market share from Google maps, which is down 7ppts. This difference is even more marked over 3G where Apple Maps is up 19ppts and Google Maps is down 15ppts.

Der britische Mobilefunkanbieter EE hat nun Statistiken aus dem eigenen Netzwerk veröffentlicht. Genauer gesagt wurden die Zugriffe auf Karten-Apps im LTE- und UMTS ausgewertet. Apples Karten-App dominiert im LTE-Netz in dieser Disziplin mit 70 Prozent Karten-Datenverkehr. In der zweiten Jahreshälfte 2013 kam Apples Karten-App schon auf satte 60 Prozent. Während Apples Anteil um 10 Prozent gestiegen ist, sank der Anteil von Google Maps um 7 Prozent. Im UMTS-Netz stieg der Anteil der Apple Karten-App um 19 Prozent, Google Maps sank um 15 Prozent.

Auch wenn die Zahlen sicherlich nicht repräsentativ für den Rest der Welt, nicht nur alle Netze und Anbieter sind, sprechen diese zumindest in Großbritannien eine eindeutige Sprache.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Acer Chromebook 13: Dank NVIDIA Tegra K1 bis zu 13 Stunden Akkulaufzeit

AcerChromebook13

Acer hat ein neues Chromebook vorgestellt.

Das Chromebook 13 kommt mit einem K1 von NVIDIA und hält dadurch bis 13 Stunden ohne Steckdose durch. Der Tegra K1 kommt mit einer Quad-Core CPU (1,9 GHz), einer 192-Core GPU und bietet zusätzlich noch einen neuen Stromspar-Kern der dritten Generation.

Das Plastik Gerät verfügt über 2 GB RAM und eine mindestens 16 GB grosse SSD. Der Bildschirm hat entweder eine Auflösung von 1368×768 oder 1920×1080 Pixel. Bei beiden Display-Optionen ist Acers ComfyView Anti-Glare-Ausstattung integriert. Beide Bildschirme sind Touchscreens.


2x USB 3.0 sowie ac WLAN sind ebenfalls integriert. Die beiden Chromebooks sind dank ihrem lüfterlosen Design nur 1.7 cm dick und 1.5 KG schwer.

Die Preise beginnen bei 279$ für das Modell mit 1368×768 Bildschirm, das Full HD Modell kostet 299$.

Alles in allem hat Acer heute ein spannendes Chromebook vorgestellt. Vor allem die FullHD Ausführung erscheint mir interessant. Die Akkulaufzeit schlägt alle anderen momentan verfügbaren Chromebooks. Leider ist bisher noch nichts über Preise und den Verkaufsstart in Europa bekannt. (via Acer, NVIDIA)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosmite-Trick: Adressleiste volle URL anzeigen

Apples-OS-X-Yosemite

Viele Nutzer haben uns jetzt schon ihr Feedback über OS X Yosemite geschrieben und wir haben auch unsere Erfahrungen mit diesem Betriebssystem gemacht. Seit der ersten Beta-Version ist uns (und auch euch) eine Sache aufgefallen, die für viele Nutzer noch etwas ungewohnt ist – nämlich die Darstellung einer URL in der Browserleiste des neuen Safari unter OS X Yosemite. In den vorhergehenden Beta-Versionen musste man sich mit der gekürzten URL in der Vorschau zufriedengeben und nur bei Klick in die Leiste erschien die volle URL.

Bildschirmfoto 2014-08-11 um 07.28.34

Nun hat Apple aber auf die Kundenanfragen reagiert und in den Einstellungen unter “Erweitert” einen neuen Menüpunkt hinzugefügt, der es ermöglicht, zwischen den Ansichten zu wählen, die man gerne haben möchte. So kann die verkürzte URL nun einfach ausblendet werden, wenn man dies nicht haben möchte. Vielleicht hilft dieser Tipp dem einen oder anderen einen Schritt weiter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OnePlus One erhält Android 4.4.4 Cyanogen Mod Update

OnePlus One White

OnePlus hat damit begonnen das erste grosse Update für sein Flaggschiff-Smartphone zu verteilen.

Das OnePlus One bekommt ab sofort Android 4.4.4 in der Version von Cyanogen Mod. Vor ein paar Tagen hatte OnePlus schon Android 4.4.4 in der AOSP Version für das One vorgestellt.

Die Version mit Cyanogen Mod ist aber sicher interessanter, da dies einer der grossen Vorteile des OnePlus One ist, dass es direkt mit Cyanogen Mod ausgeliefert wird.

Das Update sollte bis Ende Woche per OTA (Over The Air) bei euch ankommen. Es bringt folgende Verbesserungen:

OnePlus-Android-4.4.4-CM-Version

  • Upgraded to Android 4.4.4
  • Updated to new versions of Google apps
  • Added Clear Image
  • Added new (colder) calibration for the screen
  • Proximity sensor prevents activation of off-screen gestures while in your pocket
  • Capacitive touch keys supported in the recovery mode
  • Increased capacitive button illumination
  • Improved overall stability
  • Fixed issues with vibration being disabled during Quiet Hours
  • Fixed lockscreen not updating the track information during music playback
  • Fixed microphone volume for all formats in the Voice Recorder app
  • Fixed “OK, Google” not triggering voice search in Google Now
  • Fixed Viber calls not working
  • Fixed battery percent not updating in custom lock screens
  • Fixed PicasaSync
  • Fixed Camera “O” gesture activating lockscreen instead of triggering camera
  • Fixed wallpapers not applying in full screen, taking the wrong size when cropping, etc

Auch eine neue Funktion ist dabei. Mit Clear Image kommt ein neuer Kameramodus auf das OnePlus One. Dabei werden verschiedene Bilder kombiniert und zu einem Bild mit besserer Qualität kombiniert.

Captura-de-pantalla-2014-08-09-a-les-17.52.22

Mit dem Update löst OnePlus das Versprechen ein, zeitnah aktuelle Updates auszuliefern. Das Update sollte bis Ende Woche bei euch eintreffen.

Mein OnePlus One hat bisher noch kein Update bekommen. Lasst mich wissen wenn es bei eurem Gerät angekommen ist. (via OnePlus, Mobiflip)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für das 12“ Retina MacBook? Intel präsentiert neue 14nm Core M Broadwell Prozessoren

Intel hat am heutigen Tag neue Core M Broadwell Prozessoren vorgestellt. Beim Lesen der Pressemitteilung mussten wir direkt an das 12“ Retina MacBook denken, welches seit ein paar Wochen durch die Gerüchteküche geistert. Der für gewöhnlich gut informierte Ming Chi Kuo äußerte sich zum Beispiel im April zu diesem Gerät und gab zu verstehen,dass Apple mit diesem 12″ Retina MacBook einen neuen Standard setzen und das Nutzererlebnis verbessern möchte. Unter anderem sprach der Analyst davon, dass das 12“ Modell dünner als die bisherigen MacBooks sein soll, keine Lüfter, ein Trackpad ohne Buttons sowie ein höher auflösendes Display besitzen wird.

intel_core_m_broadwell

Nun hat Intel die neuen Core M Broadwell Prozessoren im 14nm Fertigungsprozess vorgestellt, die wie die Faust aufs Auge zum 12“ MacBook passen würden. Oder ist lediglich der Wunsch Vater unseres Gedanken? Intel spricht davon dass da Unternehmen einen leistungsstarken Prozessor entwickelt habe, der leistungseffizient arbeitet. Der Core M Broadwell Prozessor sei das erste Produkt, welches im 14nm Fertigungsprozess hergestellt wird. Der Prozessor stelle eine neue Welle an Innovationen dar.

“Intel’s integrated model – the combination of our design expertise with the best manufacturing process – makes it possible to deliver better performance and lower power to our customers and to consumers,” said Rani Borkar, Intel vice president and general manager of product development. “This new microarchitecture is more than a remarkable technical achievement. It is a demonstration of the importance of our outside-in design philosophy that matches our design to customer requirements.”

Unter anderem konnte die Wärmeentwicklung bei gleicher Leistung halbiert und gleichzeitig die Akkulaufzeit verbessert werden. Dies ermögliche es Herstellern dünnere, leise und „kalte“ Gerät zu entwickeln. Die ersten Core M basierten Systeme werden laut Intel noch im Herbst dieses Jahres verfügbar sein, eine breitere Verfügbarkeit wird für die erste Jahreshälfte 2015 erwartet. Stellt Apple im Oktober dieses Jahres ein ultradünnes 12“ MacBook mit Retina Display vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Foto zeigt runden True Tone Blitz für das iPhone 6

Eine der großen Fragen, die bei allen gesichteten Fotos der vermeintlichen Rückseitenschale für das iPhone 6 offen blieb war, warum Apple nach dem Wechsel zum ovalen True Tone Blitz im iPhone 5s plötzlich wieder ein rundes Loch für den LED-Blitz in das Gehäuse fräsen sollte. Die Antwort ist ebenso naheliegend, wie bereits vermutet. Selbstverständlich wird Apple nicht wieder einen Schritt zurück gehen und den True Tone Blitz wieder entfernen. Zu gut sind schließlich die damit erzielten Ergebnisse. Stattdessen hat man es in Cupertino offenbar geschafft, die benötigten weißen und bernsteinfarbenen LEDs in einem runden Bauteil unterzubringen, wie ein heute von den französischen Kollegen von Nowhereelse (via MacRumors) veröffentlichtes Foto der vermeintlichen Komponente zeigt.

Das Modul befindet sich an einem Flexkabel, welches offenbar für das iPhone 6 gedacht ist und zudem an den Sleep-Button, das Logicboard und das Mikrofon angeschlossen ist. Das Nicht-Vorhandensein des ovalen Ausschnitts für den True Tone Blitz war für Viele ein Indiz, dass es sich bei den bislang gesichteten Bauteilen nicht um authentische Teile des iPhone 6 handeln würde - wie sich nun herausstellt, offenbar ein Trugschluss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Pandoc Markup-Formate konvertieren (markdown > mediawiki > html > …)

Auf der Arbeit bin ich von Zeit zu Zeit gezwungen Einträge im Firmen-Kunden-Wiki zu veröffentlichen. Ich schreibe eigentlich nur gezwungen, weil ich die Wikisyntax so gar nicht mag, denn ansonsten ist es keine schlechte Aufgabe. Dennoch schieb ich es regelmäßig auf. Gleichzeit musste ich mich in der letzten Zeit auf der Arbeit auch ein wenig mit Markdown beschäftigen, weil GitHub ReadMe Dateien gerne in diesem Format sieht.

Atom –  der TextEditor von GitHub – unterstützt Markdown nativ und mit ⌃+⇧+M kann man eine Vorschau aktivieren, was es dem Neuling gut und schnell erlaubt mit Markdown Fortschritte zu machen. Während GitHub seine eigene Version von Markdown (GFM) bevorzugt, entspricht diese jedoch im Großen und Ganzen der ursprüngliche Markdown Syntax von John Gruber, die dieser auf Daring Fireball veröffentlicht hat.

Markdown ist eine sehr einfache Markup-Sprache, die es schnell ermöglicht Texte zu formatieren. Angedacht war das Format ursprünglich, um schnell HTML Dateien zu erstellen, ohne dabei die Lesbarkeit der ursprünglichen Inhalte ganz aufzugeben. Das schafft Markdown auch ausgezeichnet und hält sich dabei an viele Vorgaben, die man noch aus der “alten Formatierung” von Text-Only-E-Mails kennen mag. Da sich das Format nicht mit “übertriebenen” Formatierungen aufhält, ist diese Markup-Sprache auch rechts schnell zu erlernen. Wie gesagt, Atom hilft indem es eine gute Vorschau gibt.

Als ich also letzte Woche eine längere Dokumentation (15 Seiten) in Markdown formatiert hatte und dann ins Firmeninterne Wiki stellen sollte, war ich der Verzweiflung nahe. Wie konvertiere ich das jetzt, ohne durch die ganzen 15 Seiten durch zu müssen? Die Antwort fand sich zum Glück in Pandoc, einem Command Line Tool von John MacFarlane. Prof. MacFarlane unterrichtet Philosophie an der Universität in Berkley und nutzt das Tool für seien eigenen Arbeiten. Das erklärt sicherlich den LaTeX Support, sowie den Support für ePub Formate, aber das ist hier nicht ganz so wichtig.

Wer Pandoc installiert bekommt einen kleinen Alleskönner zur Konvertierung von Dateiformaten, wie  markdown (sowie: reStructuredText, textile, HTML, DocBook, LaTeX, MediaWiki markup, OPML, Emacs Org-Mode, or Haddock markup) in eine große Menge anderen Formate wie HTML (sowie: Microsoft Word docx, OpenOffice/LibreOffice ODT, OpenDocument XML, Ebooks: EPUB version 2 or 3, FictionBook2, Outline Formate: OPML und viele, viele mehr) konvertieren.

Das Tool bedient man über die Befehlszeile (Terminal) und ist zum Glück sehr einfach. Man öffnet den Terminal und gibt dem System die nötigen Infos, z.B. eine einfache Konvertierung von Markdown zur MediaWiki Syntax – womit wir endlich beim Titel des Artikels wären.

pandoc -f markdown -t mediawiki /Users/cwolf/Documents/daringfireball_bsp1.txt -o ~/Documents/darinfirewall_wiki.txt

Die Syntax ist dabei ganz einfach:

-f gibt das Ursprungsformat an

-t das Zielformat

gefolgt vom Pfad und Dateinamen der zu konvertierenden Datei

-o gibt den Pfad & Namen der Zieldatei an

Was dabei rauskommt ist für unser Wiki gerade recht und funktioniert aus meiner Sicht ausgezeichnet :)  So einfach kann es sein… Ich würde Euch ja gerne Screenshots geben, aber ganz ehrlich so als Befehlszeilen-Tool ist das so gar nicht “sexy” ;)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Familienkalender und mehr: Mit iOS 8 verspricht Apple längst fällige Funktionen

familienfreigabe-iconWenn es um die Familienfreigabe von iOS 8 geht, ist meist die Rede von der damit verbundenen Möglichkeit, die Einkäufe aus dem iTunes Store, den App Stores und dem iBookstore mit anderen Familienmitgliedern zu teilen. Aber Apple plant in diesem Zusammenhang noch weitere Neuerungen, die für Haushalte mit mehreren iOS-Nutzern deutliche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger: 2.972 mal ein Stern – aber warum?

Was ist denn beim Facebook-Messenger los? Die Bewertungen sind mehr als vernichtend.

Facebook Messenger

Bei über 3125 Bewertungen bekommt der Facebook-Messenger derzeit im Schnitt nur einen von fünf Sternen. Der Grund ist schnell ausgemacht: Facebook hat die Chat-Funktion aus der Facebook-App gelöscht und alle Unterhaltungen in die Messenger-App ausgelagert. Die Redaktion hat die eigenen, persönliche Meinung zum Thema zusammengefasst.

Das sagt Fabian: Gerne würde ich mit Facebook abschließen, doch beruflich und auch privat muss ich es leider weiter nutzen – zu viele Kontakte. Ein Icon auf dem Homescreen hat mir eigentlich schon völlig gereicht, um immer auf dem “Laufenden” zu bleiben. Jetzt gibt es also auch noch zwangsweise eine Messenger-App, als wenn ich davon nicht schon genug hätte. Die Vorteile erschließen sich mir noch nicht ganz. Immerhin ist es sehr nervig, wenn man auf Facebook eine Person entdeckt, mit der man auf Facebook kommunizieren möchte. Ganz ohne Umwege. Vermutlich ist es bald sogar wieder einfache, eine klassische SMS zu schicken. Hoffentlich kommt Apple nicht auf die Idee, iMessage und SMS voneinander zu trennen…

Das sagt Freddy: So wirklich kann ich die Aufregung ja nicht verstehen. Klar, jemanden zu zwingen den Messenger zu nutzen ist nicht die feine Art, allerdings hat man als kleiner Nutzer auch keine Chance sich dagegen zu wehren. Wer weiterhin mit seinen Facebook-Freunden in Kontakt bleiben möchte, muss auf den Messenger umsteigen. Ich habe den Messenger sowieso schon seit dem Erscheinen installiert und kommunizieren nur per Messenger-App. Alle Chats werden übersichtlich gelistet, auch die Gruppen-Chats hat man gut im Griff. Auch die Verbindung der beiden Apps ist gut gelöst. Möchte man einem Freund eine Nachricht schicken wird man sofort zum Messenger umgeleitet und die Konversation ist geöffnet und es kann sofort losgehen.

Das sagt Mel: Ob nun mit oder ohne Messenger – da ich Facebook mehr oder weniger nur privat und zu rein informativen Zwecken nutze, kann ich gut und gerne auf die separate Messenger-App verzichten. Gerade auf dem iPhone browse ich mich sowieso nur gelegentlich durch meine Timeline, der Rest wird vom iPad oder direkt am Mac angesehen,  eingepflegt oder kommentiert. Die Facebook-Chats der letzten Monate kann ich an einer Hand abzählen, und die entsprechende Messenger-App war noch nie auf meinen iDevices installiert. Die, die mich wirklich erreichen wollen, haben meine E-Mail-Adresse, Handynummer und Threema-ID. Daher: Who cares?

Wir sind auf eure Meinungen gespannt. Was haltet ihr von dem Messenger-Zwang? Könnt ihr euch damit abfinden oder steigt ihr komplett auf WhatsApp, Threema und Co. um? In den Kommentaren ist genügend Platz für Diskussionen.

Der Artikel Facebook Messenger: 2.972 mal ein Stern – aber warum? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Your Verse: Apple schaltet zwei weitere iPad-Werbespots

Bereits seit ein paar Monaten begleitet uns nun schon die aktuelle Your Verse Werbekampange, bei der Apple das iPad und dessen Anwendungsmöglichkeiten in den Mittelpunkt rückt. In kleinen Clips zeigt Apple wie das iPad Air beisipielsweise beim Erkennen von Gehirnerschütterungen hilft, oder der Komponist Esa-Pekka Salonen das iPad für seine tägliche Arbeit einsetzt. Zudem erfahren wir, die taube Reise-Bloggerin Cherie King das iPad für ihre Kommunikation nutzt.

ipad_jason_hall

Heute geht es also in die nächste Runde. Bei dem ersten neuen iPads-Spot dreht sich alles um Musik und die chinesische Band Yaoband. „Striking a new chord“ zeigt die Musiker Luke Wang und Peter Feng, wie diese das iPad unterwegs nutzen, um neue Songs zu kreieren. So setzen sie das iPad unter anderem ein, um sich an ungewöhnlichen Orten mit Songschnippseln inspirieren zu lassen. Unter anderem kommen Apps wie iMaschine, Music Studio oder IMPC zum Einsatz.

ipadyaoband

In dem zweiten neuen Clip zeigt Apple den Aktivisten Jason Hall. Dieser organisiert wöchentliche Fahrradtouren, um die Stadt Detroit zu erkunden. Auf diese Art und Weise konnte er hunderte Fahrradfahrer von seiner Leidenschaft begeistern. Mit dabei ist natürlich immer das iPad. Unter anderem werden im den Clip die App Phoster, Prezi und Penultimate gezeigt.

Aktuell können die zugehörigen Clips nur auf den neuen Microseiten auf Apples Webseite betrachtet werden. Sobald Apple die Clips im eigenen YouTube Kanal bereit stellt, werden wir sie hier entsprechende einbinden.

Update: Wie versprochen sind hier die beiden Clips

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum gibt es keine Bilder der kommenden iWatch?

iwatch-Konzept

Das iPhone 6 ist schon fast in jedem Winkel fotografiert worden und man kann eigentlich schon ziemlich genau sagen, welche Bauteile Apple überhaupt verbauen und wie das iPhone 6 aussehen wird. Doch bei der iWatch gibt es noch überhaupt keine Hinweise auf das Aussehen oder irgendwelche Bauteile, die bereits veröffentlicht worden sind. Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, warum dies so ist und wie es Apple schaffen kann, eine Uhr in die Massenproduktion zu schicken, ohne ein Informationsleck zu hinterlassen.

Um diesen Fakt näher zu betrachten, nehmen wir die Vorstellung des Mac Pro zur Hand. Hier wusste auch keiner wie das Gerät aussehen wird und es gab auch keine Bauteile zu betrachten. Der Grund dafür ist ziemlich simpel: Das Gerät wurde in den USA gefertigt und zusammengebaut und damit hat Apple einen entscheidenden Vorteil, nämlich die Kontrolle über die Mitarbeiter. Daher wird auch vermutet, dass Apple die iWatch auch in den USA fertigen lässt und somit die Geheimhaltung sehr gut gewahrt werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EyeEm: Fotocommunity à la Instagram nach Update mit vielen Verbesserungen

Eingefleischten Instagram-Nutzern wird wohl eine Konkurrenz-App wie EyeEm nicht zum Wechsel motivieren. Alle anderen Interessierten profitieren nun von einem größeren Update.

EyeEm 1EyeEm 2EyeEm 3EyeEm 4

EyeEm (App Store-Link) wurde auch von uns bereits vor einiger Zeit genauer unter die Lupe genommen. Nachdem Apple die kostenlose Universal-App nun in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ bewirbt, haben wir einen erneuten Blick auf die Fotografie-App geworfen. EyeEm nimmt knapp 24 MB auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads in Anspruch und erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer.

Eine der größten Neuerungen der EyeEm-Fotocommunity fällt direkt nach dem Öffnen der App auf: Die Macher haben an einem Redesign gearbeitet, bei dem die Fotos der Community in einem moderneren Interface nun noch besser und vor allem größer in Erscheinung treten. Auch an den Menüansichten wurde gefeilt: So kann nun auf die Freunde und das eigene Profil schneller zugegriffen werden.

Beim Erstellen und Bearbeiten von Fotos wurde ein Zoom-Feature eingebaut, das über einen einfachen Fingertipp das Motiv heranzoomt. Auch das eigene Profil kann jetzt mit individuellen Fotos, beispielsweise ein direkt mit EyeEm geschossenes Bild, versehen werden. Hintergrundbilder im Profil wie diese sind bereits von anderen Plattformen wie etwa Twitter bekannt.

Damit es den Nutzern nicht langweilig wird, wurde eine eigene Kategorie „Missionen“, hinzugefügt. In diesem Bereich werden Wettbewerbe vorgestellt, an denen die Community mit passenden Bildern zu einem bestimmten Thema teilnehmen kann. Die Veranstalter sind teils renommierte Portale wie Foursquare oder The Huffington Post, die die erfolgreichsten Fotos mit Preisen, beispielsweise einer Veröffentlichung in einem Magazin, Geld- oder Sachpreisen belohnen.

Wie bei Updates üblich, haben die EyeEm-Entwickler auch unter der Haube geschraubt und die Performance verbessert, für schnelleres Laden und weichere Übergänge gesorgt. Auf dem iPad wurde zudem das Browsen im Vollbildmodus verfeinert. Ob die Social Photo-App damit auf Flaggschiffe der Branche wie Instagram aufschließen kann, wird sich zeigen. Schon jetzt macht EyeEm aber einen übersichtlichen und inspirierenden Eindruck, und überzeugt mit vielen Fotofiltern, Rahmen und einer automatischen Verbesserung der eigenen Bilder.

Nutzt ihr Fotocommunities wie Instagram, tadaa, Hipstamatic Oggl oder auch EyeEm? Wenn ja, wer ist euer Favorit? Teilt uns eure Erfahrungen doch in den Kommentaren mit.

Der Artikel EyeEm: Fotocommunity à la Instagram nach Update mit vielen Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Beat Bag + tizi Battery günstiger mit iTopnews-Code!

tizi beat bag und die tizi battery gibt es nur für kurze Zeit im Paket günstiger – mit exklusivem iTopnews-Rabatt.

Nach dem großen Erfolg unserer Spar-Aktion “Tizi Tankstelle” bietet wir Euch jetzt in Zusammenarbeit mit tizi einen weiteren exklusiven Deal:

tizi beat bag ist ein tragbarer Bluetooth-Lautsprecher, den Ihr mit iPhone, iPad oder Mac verbindet. Prima für unterwegs, auch der Sound hat uns überzeugt.  Viereinhalb Sterne bei Amazon, normalerweise 79,99 Euro. Aktuell zahlt Ihr für kurze Zeit 49,99 Euro.

tizi battery ist der passende Zusatz-Akku für mehr als 10 Stunden zusätzlichen Musikgenuss. Ebenfalls viereinhalb Sterne bei Amazon, regulärer Verkaufspreis: 19,99 Euro.

Bei uns bekommt Ihr tizi beat bag + tizi battery zusammen für 59,98 Euro. Ihr spart also dank iTopnews weitere 10 Euro.

Tizi Beat Bag

So geht Ihr vor:

tizi beat bag und tizi battery in den Warenkorb bei Amazon legen, dann beim Bezahlen diesen exklusiven iTopnews-Gutscheincode an der Kasse einlösen:

ITNTBB10

Danach werden Euch an der Kasse noch mal automatisch 10 Euro abgezogen. Ihr könnt, falls Ihr Freunde ebenfalls versorgen wollt, auch mehr als ein Spar-Paket aus tizi beat bag und tizi battery mit unserem exklusiven Code kaufen. Wichtig: Das Rabatt-Angebot gilt nur für kurze Zeit.

Tizi Battery

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Apples Karten dominieren, Torrent-App im App Store

apple-mapsTorrent-App im App Store Mit dem Blue Downloader ist ein vollwertiger Torrent-Client im App Store eingezogen, der in der Lage ist neue Torrent-Downloads direkt auf iPhone und iPad zu speichern. Nach Angaben der Entwickler habe man sich im Vorfeld der Veröffentlichung auf einen Katalog “guter” Torrent-Quellen festgelegt um Apple die Freigabe [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (11.8.)

Für iOS finden sich am heutigen Montag, 11. August, wieder interessante Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Car Crusher Car Crusher
(111)
0,89 € Gratis (uni, 75 MB)
Battle Dungeon: Risen
(6)
1,79 € 0,89 € (uni, 157 MB)
Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD
(43)
4,49 € 2,69 € (uni, 174 MB)
Ridge Racer Slipstream Ridge Racer Slipstream
(231)
2,69 € Gratis (uni, 575 MB)
Super Tank Battle (HD) Super Tank Battle (HD)
(7)
1,79 € Gratis (iPad, 12 MB)
Alien March Alien March
(33)
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Rebirth of Fortune 2 Rebirth of Fortune 2
(144)
2,69 € Gratis (uni, 213 MB)
Defense of Fortune: The Savior
(24)
0,89 € Gratis (iPhone, 52 MB)
Defense of Fortune HD Defense of Fortune HD
(15)
0,89 € Gratis (iPad, 62 MB)
MicroCells MicroCells
(20)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Pocket Avenger Pocket Avenger
(12)
0,89 € Gratis (uni, 67 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(328)
2,69 € Gratis (uni, 73 MB)
Big Bad Sudoku Book Big Bad Sudoku Book
(230)
1,79 € Gratis (uni, 48 MB)
Bubble Annihilator HD Bubble Annihilator HD
(12)
0,99 € Gratis (iPad, 6 MB)
Cafeteria Nipponica Cafeteria Nipponica
(73)
3,59 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Ninja Village Ninja Village
(13)
4,49 € 1,79 € (uni, 11 MB)
Rune Gems Rune Gems
(145)
1,79 € Gratis (uni, 73 MB)
Skulls of the Shogun Skulls of the Shogun
(42)
4,49 € 2,69 € (uni, 197 MB)
schweres Schwert (HEAVY sword) schweres Schwert (HEAVY sword)
(277)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
Fingle Fingle
(95)
2,69 € 1,79 € (iPad, 38 MB)
Bounden Bounden
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (iPhone, 40 MB)
Joe Dever Joe Dever's Lone Wolf
(277)
4,49 € Gratis (uni, 969 MB)

[appbox appstore 887836495 alt1,79 infouni name:Dead_Bunker_II

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Apple bietet günstigeren Displaytausch an

Eine kleine Notiz sind wir euch noch schuldig: Ab dieser Woche bietet Apple wie erwartet in deutschen Retail Stores den Displaytausch für das iPhone 5s vor Ort an. Das bedeutet: Apple Stores haben seit heute Ersatzteile im Haus liegen und können defekte oder zerstörte Bildschirme nun auch beim 5s schneller tauschen.

1407776435 iPhone 5s: Apple bietet günstigeren Displaytausch an

Zuvor musste das Gerät durch ein neues ersetzt werden. Das Ganze erspart euch jetzt einiges an Geld: Statt 249 Euro verlangt Apple bei nicht AppleCare-Kunden nur noch 149 Euro. Die Reparatur soll direkt erfolgen und nach einer Terminvergabe nur mit einer kurzen Wartezeit verbunden sein. Beim iPhone 5c ist das Programm bereits im Januar in Deutschland angelaufen.

Die ersten Erfahrungsberichte sind positiv. Leser berichten von einem relativ schnellen und nahtlosen Wechsel. Denkt aber bitte daran, dass ihr im Online-Store zuvor einen Termin machen müsst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Rechenzentrum in Reno erweitert

Nach Informationen einer amerikanischen Lokalzeitung erweitert Apple derzeit im US-Bundesstaat Nevada sein Rechenzentrum in Reno. Die Anlage des kalifornischen Konzerns ist noch recht jung, wurde erst 2012 genehmigt und ging im darauf folgenden Jahr in Betrieb. Wie es in einem Bericht heißt, soll der aktuelle Ausbau des Rechenzentrums schon gegen Ende des Sommers abgeschlossen sein. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neue Fotos zeigen runden True Tone Blitz, Kameraring und eingelassenes Apple-Logo

Am heutigen Tag tauchen besonders viele mutmaßliche iPhone 6 Komponenten auf. Los ging es heute Vormittag mit der Vorder- und Rückansicht der iPhone 6 Front, am frühen Nachmittag gab es das eingelassene Apple Logo in der Farbe schwarz zu sehen und nun gibt es via Nowhereelese die nächsten mutmaßlichen iPhone 6 zu Gesicht.

iphone6_kameraring_logo

Lange Zeit konnten wir uns nicht daran gewöhnen, dass Apple in diesem Jahr beim iPhone 6 mit 4,7“ und 5,5“ zwei neue Bildschirmdiagonalen anbieten wird, mittlerweile rechnen wir damit. Auch gingen wir lange Zeit nicht davon aus, dass Apple zumindest bei einem iPhone 6 Modell auf enen leicht herausstehenden Kameraring, genau wie beim aktuellen iPod touch, setzen wird. Auch an diesen Gedanken gewöhnen wir uns langsam aber sicher.

Die heute aufgetauchten Fotos zeigen innerhalb weniger Tage erneut einen Kameraring, der zum iPhone 6 gehören soll. Zufall? Oder sind es tatsächlich Originalteile aus der Apple Zulieferkette?

iphone6_komp1

Doch nicht nur der Kameraring taucht auf, nachdem wir euch im Laufe des Tages das Apple Logo der Rückseite in schwarz gezeigt haben, gibt es nun das weiße Pendant zu bestaunen. Darüberhinaus sehen wir die Aussparung für Touch ID, die Kopfhörerbuchse sowie den Lightning-Anschluss. Die Lautstärkeregelung sowie ein weiteres Kabel dürfen ebenso nicht fehlen.

Auf dieses Flex-Kabel möchten allerdings noch einmal gesondert eingeben. Beim iPhone 5S setzte Apple beim Kamerasystem erstmals auf einen True Tone Blitz. Dieser ist beim 5S oval. Bislang zeigte sich eine runde Blitzaussparung beim mutmaßlichen iPhone 6 Gehäuse. Viele Nutzer waren irritiert und hielten die Gehäuse für Fälschungen, da sie nicht glauben konnten, dass Apple auf den ovalen True Tone Blitz verzichtet. Die Lösung scheint denkbar einfach. Wie in dem Bild zu sehen, wird der True Tone Blitz beim iPhone 6 rund.

iphone6_leak_blitz_rund

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple das iPhone 6 am 09. September im Rahmen einer Keynote der Weltöffentlichkeit vorstellen wird.

iphone6_komp2

Was haltet ihr von den aufgetauchten Komponenten und insbesondere vom gezeigten Kameraring? Unser allererster Gedanke hinsichtlich das Kamerarings war, sagen wir mal, “verhalten”. Aus rein optischen Gründen finden wir es besser, wenn kein kleiner Ring aus dem Gehäuse herausragt. Dann haben wir uns allerdings noch einmal den aktuellen iPod touch angeguckt und festgestellt, dass es vielleicht doch nicht so hässlich und unkomfortabel ist, wie ursprünglich gedacht. Warten wir es ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.8.)

Auch am heutigen Montag, 11. August, bündeln wir wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

KenTalks- Text to Voice with Translator KenTalks- Text to Voice with Translator
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (uni, 17 MB)
all-in Notizen all-in Notizen
(418)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 2.6 MB)
Pickle - Smart Clipper (WEB IMAGE, GIF & SCREENSHOT) for iPad Pickle - Smart Clipper (WEB IMAGE, GIF & SCREENSHOT) for iPad
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPad, 11 MB)
Chemio - A Student Chemio - A Student's Chemical Reference
(6)
1,79 € Gratis (iPad, 11 MB)
USB Disk Pro - Der Datei-Manager USB Disk Pro - Der Datei-Manager
(425)
0,89 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Sworkit Pro Sworkit Pro
(126)
3,529 € Gratis (uni, 60 MB)
Tokyo Rail Map+ Yokohama, Saitama, Chiba Tokyo Rail Map+ Yokohama, Saitama, Chiba
(6)
3,59 € 1,79 € (uni, 109 MB)
Instant PDF Converter + Email Reply Instant PDF Converter + Email Reply
(38)
4,49 € Gratis (iPad, 20 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(1910)
4,99 € 2,69 € (iPad, 19 MB)
Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links! Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links!
(28)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.9 MB)
iParkedHere iParkedHere
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 3 MB)
Enpass Password Manager ( Passwort Manager ) Enpass Password Manager ( Passwort Manager )
(82)
8,99 € 4,49 € (uni, 3.1 MB)
Dailybook (Journal / Diary) Dailybook (Journal / Diary)
(32)
2,69 € 1,79 € (uni, 46 MB)
WomanLog-Pro-Kalender WomanLog-Pro-Kalender
(405)
2,69 € 1,79 € (uni, 21 MB)

Musik

NodeBeat NodeBeat
(346)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.9 MB)

Foto/Video

Photostein Photostein
(11)
4,49 € 0,89 € (uni, 9.1 MB)
Postale Postale
(69)
1,79 € Gratis (uni, 30 MB)
LensFlare LensFlare
(91)
1,79 € Gratis (uni, 60 MB)
KentScan-QR Code Reader and Generator KentScan-QR Code Reader and Generator
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (iPhone, 2.1 MB)
Video Filters - The Pro Camera Photo Effects and Pro Zoom Slow ... Video Filters - The Pro Camera Photo Effects and Pro Zoom Slow ...
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (uni, 12 MB)

Kinder

Turn And Learn — Wörter mit Vergnügen Turn And Learn — Wörter mit Vergnügen
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 85 MB)
Monki Animal Builder Monki Animal Builder
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (uni, 48 MB)
Dr. Pandas Haus Dr. Pandas Haus
(49)
2,69 € Gratis (uni, 108 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JW Planner

Schön und einfach zu verwendenes Tagebuch.

Eigenschaften:
- Erstellung von Veranstaltungen
- Meldungen
- iCloud-Sync
- Predigtdienst
- Persönliche Einstellungen

Download @
App Store
Entwickler: Ivan Ryndyuk
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhone 6 Bilder aufgetaucht

Geht es nach der Meinung vieler Experten, dann wird Apple sein neues iPhone am 9. September vorstellen und kurz darauf mit dem Verkaufsstart beginnen. Bis dahin werden weiterhin Bilder und Informationen über das iPhone 6 in dem Umlauf gelangen. Auch jetzt sind im Internet wieder neue Bilder von Apples neuem Smartphone-Flaggschiff aufgetaucht, die wir euch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (11.8.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Montag, 11.8., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Silverlock - Password Manager & Secure Digital Wallet Silverlock - Password Manager & Secure Digital Wallet
Keine Bewertungen
26,99 € 8,99 € (26 MB)
1Password 1Password
(1058)
44,99 € 30,99 € (33 MB)
Due Due
(19)
8,99 € 4,49 € (13 MB)
Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(167)
8,99 € 4,99 € (13 MB)

Games

Napoleon: Total War - Gold Edition
(36)
26,99 € 13,99 € (15887 MB)
Empire: Total War - Gold Edition
(101)
35,99 € 17,99 € (12475 MB)
Summer Mahjongg Summer Mahjongg
Keine Bewertungen
5,99 € 3,59 € (51 MB)
Rochard Rochard
(63)
8,99 € 3,59 € (1001 MB)
Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(38)
19,99 € 5,49 € (713 MB)

Musik

BeatS (Reggaeton Edition) BeatS (Reggaeton Edition)
Keine Bewertungen
17,99 € 5,49 € (77 MB)
BeatS (Hip-Hop Edition) BeatS (Hip-Hop Edition)
Keine Bewertungen
26,99 € 8,99 € (339 MB)
CoverScout CoverScout
(46)
23,99 € 8,99 € (18 MB)

Foto/Video

Tonality Tonality
(12)
21,99 € 17,99 € (89 MB)
Focus 2 Focus 2
(11)
17,99 € 8,99 € (23 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hebt Beats by Dr. Dre im Online-Shop besonders hervor

Im Zuge der kürzlich abgeschlossenen Übernahme der beiden Unternehmen Beats Electronics und Beats Music hat Apple nun damit begonnen, die angebotenen Audio-Produkte, die unter dem Label Beats by Dr. Dre vertrieben werden, im eigenen Online-Store besonders hervorzuheben. Dabei finden sich die Artikel schon seit langer Zeit in den Regalen der virtuellen und echten Apple-Läden, wurden aber bisher nur in den jeweiligen Produktkategorien gelistet, zum Beispiel unter Kopfhörer.

Ab...

Apple hebt Beats by Dr. Dre im Online-Shop besonders hervor
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Insider erwartet Vorstellung im September

Schon seit Jahren wird darüber spekuliert, ob Apple ein für das Handgelenk tragbares Produkt auf den Markt bringen wird oder nicht. Und so wurden die Gerüchte über die iWatch geboren, die sich seit geraumer Zeit halten. Doch bislang hat noch niemand außerhalb des Apple Campus solch eine Smartwatch von Apple zu Gesicht bekommen. Doch wie [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Spider-Man

Spider-Man
Sam Raimi

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Science Fiction & Fantasy

Peter Parker ist ein normaler Junge, der als Waise bei Tante May und Onkel Ben aufwächst und obendrein für die schöne Nachbarstochter Mary Jane schwärmt. Als er jedoch bei einer Schul-Exkursion von einer genmanipulierten Super-Spinne gebissen wird, entwickelt Peter plötzlich unglaubliche Fähigkeiten: Phantastische akrobatische Talente, einen übernatürlichen Instinkt für Gefahren und die Begabung, Netze zu spinnen. Begeistert macht er das Beste aus seinem neuen Potential: Geld. Doch dann wird Onkel Ben bei einem Überfall getötet und sein Vermächtnis „Aus großer Kraft folgt große Verantwortung“ lastet schwer auf ihm. Als Spider-Man™ widmet Peter Parker nun sein Leben dem Kampf gegen das Böse. Sein Erzfeind kommt aus dem direkten Umfeld: Norman Osborn, Vater von Schulfreund Harry, mutiert zum skrupellosen Grünen Kobold und terrorisiert New York. Auch Tante May und Mary Jane sind nicht mehr sicher. Es kommt zum Kampf auf Leben und Tod! Vor über 40 Jahren schwang Spider-Man™ zum ersten Mal durch einen Comic. Nun erlebt der bekannteste, erfolgreichste und zugleich menschlichste Superheld seine sensationelle filmische Wiedergeburt. Starregisseur Sam Raimi (The Gift - Die dunkle Gabe) inszenierte dieses Action-Abenteuer der Superlative mit verblüffenden Spezialeffekten und brillanten Darstellern: Tobey Maguire (Gottes Werk und Teufels Beitrag), Kirsten Dunst (Girls, United) und Willem Dafoe (American Psycho). Ein atemberaubendes Filmerlebnis!

© 2002 Motion Picture 2002 Columbia Pictures Industries, Inc. All Rights Reserved. | Spider-Man Character ® & 2009 Marvel Characters, Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 12 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamescom: Zahlen zum App Store und App-Tipps

Die Gamescom steht an und aus diesem Anlass bieten sich interessante Zahlen rund um den App Store an.

Insgesamt gibt es bisher bereits mehr als 1.200.000 Apps, wovon 500.000 speziell auf das iPad abgestimmt sind. Geladen werden diese von den 800.000.000 iTunes Accounts, die aktiv benutzt werden. Vor etwa vier Jahren, am 11.Juli.2008 gab es die ersten 500 Apps zu feiern. Nicht einmal ein Jahr später waren es 50.000 und nur ein halbes Jahr später die ersten 100.000. Am 22. Oktober 2013 konnte dann die Million geknackt werden.

app store Gewinne 2013

Wöchentlich checken 300 Millionen Nutzer das Angebot des Stores und haben bereits 75 Milliarden Apps geladen, was zu 20 Milliarden Dollar für die Entwickler geführt hat. Bereits zwei Monate nach der Veröffentlichung des App Stores gab es die ersten  100.000.000 Downloads zu feiern. Am 24. April 2009 war es die erste Milliarde, Anfang 2011 waren es schon 10 Milliarden und die 75 Milliarden wurden am 2. Juni  2014 überschritten.

Und diese Game-Apps lohnen aktuell den näheren Blick:

Sky Force 2014 Sky Force 2014
(866)
Gratis (uni, 132 MB)
MMX Racing MMX Racing
(527)
Gratis (uni, 250 MB)
Ice Age Adventures Ice Age Adventures
(199)
Gratis (uni, 80 MB)
Godus Godus
(3709)
Gratis (uni, 87 MB)
Game of War - Fire Age Game of War - Fire Age
(2607)
Gratis (uni, 49 MB)
80 Days 80 Days
(29)
4,49 € (uni, 150 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Wecker mit Persönlichkeit für iPhone und iPad ist bis morgen früh kostenlos

Carrot Alarm IconWer erinnert sich nicht an seine Mutter, die einen morgens viel zu früh weckte und mit jedem Umdrehen dann etwas heftiger wurde. Nur durch ihren beherzten Einsatz schaffte man es zur Frühstunde und irgendwie war ihr Einsatz ja lieb gemeint und sollte nur vor Problemen durch Zuspätkommen bewahren. Natürlich will man nicht in aller Herrgottsfrühe aufstehen, das machen nur die Älteren freiwillig. Doch wenn uns die senile Bettflucht noch nicht ereilt hat, ist ein Wecker doch ziemlich nützlich.

Die bis morgen früh kostenlose App CARROT Alarm ist ein sprechender Wecker mit künstlicher Intelligenz, der für schnelles Aufstehen belohnt und bei Verlängerungen des Aufstehprozesses schon mal ungehalten werden kann (wie die Mutter). Die App will nichts mehr, als Dich, ja Dich, zum Aufstehen zu bewegen. Und sie verpackt das mit witzigen, englischen Versprechungen, Belohnungen oder Beschimpfungen und sogar heftige Drohungen – je nach Deiner Reaktion.

Schiebst Du das Weckersymbol nach unten und willst weiter schlafen, lässt Dich der Wecker für 10 Minuten in Ruhe, um dann aber böse zu werden… Schiebst Du das Symbol nach oben, werden von Dir ein paar kleine Aufgaben erwartet, die der App beweisen sollen, dass Du tatsächlich wach bist.

Die gesamte Bedienung ist sehr einfach: Die Weckzeit stellst Du per Fingerwisch ein und legst dann das Symbol über den Wecker. Fertig. Nun musst Du nur das iPhone oder iPad aufladen und die App laufen lassen. Zur ausgesuchten Zeit startet der Alarm.

Doch das ist noch nicht alles: Wer brav aufsteht, wird belohnt und steigt im Level auf. Zur Belohnung gibt es Musik, App Verbesserungen und sogar Gute-Nacht-Geschichten. Niedlich. Wenn Du allerdings weiter schlummern willst, zieht Dir die App Punkte ab – dann kannst Du lange auf die Verbesserungen warten.

CARROT Alarm läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0. Die App braucht nur 10,5 MB Speicherplatz, ist werbe- und In-App-Kauf-frei und kostet normalerweise 1,79 Euro.

CARROT Alarm

Dieser Wecker reagiert mit künstlicher Intelligenz auf DEIN Verhalten. Stehst Du gleich auf, ist alles gut. Wenn nicht, Gnade Dir Gott.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NASA Wallpapers & Backgrounds

Sind Sie auf der Suche nach seltenen und erstaunlichen Wallpaper für Ihr Gerät? Oder einfach nur auf der Suche nach einer coolen Art Ihr Gerät zu pimpen? Nun suchen Sie nicht weiter, weil diese App wird Sie mit den besten von allen HD-Bilder, die Sie benötigen, versorgen.

Eigenschaften:
- Hochwertige HD-Bilder
- Genial benutzerfreundlich
- Eine große Sammlung von Hintergrundbilder, die Netzhaut Qualität ständig aktualisiert wird
- Sie können die Hintergrundbilder herunterladen Sie anpassen
- Sie können auch die Fotos, die Sie auf Ihrem Gerät genommen haben hochladen
- Austausch war noch nie einfacher! Diese Tapeten können auf Facebook, Twitter und Instagram geteilt werden!
- Sie können Ihre Lieblings-Wallpaper Geschenk an Ihre Freunde und Familie per E-Mail oder Facebook
- Der beste Teil über alle von ihm ist, dass dies völlig KOSTENLOS!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Jahre Open Street Map: myOSM zeigt die freien Karten auf dem Mac

2014Glückwunsch an die OpenStreetMap-Community! Die offene Weltkarte, deren Datenbestand frei für eigene Projekte genutzt werden kann, feiert aktuell ihr zehnjähriges Bestehen. Kollaborativ erstellt, treibt das Kartenmaterial der Wikipedia-ähnlichen Mitmach-Datenbank bereits zahlreiche iOS- und Mac-Applikationen an. Die sieben besten iPhone-Kandidaten haben wir am 8. März in dem Artikel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiegel-Umfrage: Schlechte Zahlen für den Facebook Messenger

Nach unserem Bericht letzte Woche hat sich die Situation um den Facebook Messenger weiter zugespitzt. Mittlerweile ist die Trennung der Nachrichten-Sparte auch bei den ersten deutschen Anwendern vollzogen. Sie werden dadurch verpflichtet, vorausgesetzt sie wollen den Messenger weiter nutzen, die separate App auf ihrem iPhone zu installieren.

 Spiegel Umfrage: Schlechte Zahlen für den Facebook Messenger

Eine Facebook-Sprecherin sagte uns zu der Ausgliederung in den Facebook-Messenger:

Nachdem wir in einigen Ländern bereits Erfahrungen und positives Feedback sammeln konnten, werden wir nun weltweit damit beginnen, die Nachrichtenfunktion aus der Facebook-App auszugliedern. [...] Der Messenger wird weltweit bereits von über 200 Millionen Menschen genutzt, denn mit der App lassen sich Nachrichten schneller und, durch eine angenehmere Bedienoberfläche, komfortabler verschicken. Selbstverständlich werden wir weiter daran arbeiten den Messenger zu einer noch besseren Möglichkeit zu machen, um sich mit Freunden zu verbinden und auszutauschen.

Die Nutzer selber sehen das allerdings anders und machen ihrem Ärger nicht selten Luft. Inzwischen ist die App Store Bewertung der App auf 1 Stern gesunken. Schlechter geht es nicht. Gleichzeitig aber kommt das Programm aus den Top 3 der App Store Charts nicht mehr raus.

Das könnte sich wohl bald ändern, wenn es nach einer neuen Spiegel-Umfrage geht. Demnach planen 40 Prozent der Nutzer, dem Facebook Messenger lieber den Rücken zu kehren. Ob sie das auch wirklich tun, kann jedoch nicht festgestellt werden. Fatal aber für Facebooks Marketing-Bemühungen ist der Umstand, dass nur 7,5 Prozent einen wirklichen Mehrwert im Facebook Messenger sehen.

Bildschirmfoto 2014 08 11 um 18.02.23 Spiegel Umfrage: Schlechte Zahlen für den Facebook Messenger

Jeder vierte der 6160 Befragten (Stand: 18:02 Uhr) wechselt “gezwungenermaßen” zum Messenger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: "Dünne Maus" im Magic Mouse Design ab 1.18 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Wer bei eBay nach dünnen, drahtlosen Mäusen sucht ("thin wireless") findet fast nur Mäuse im Design der Magic-Mouse.

Inkl. Mini-Sender und vor allem für PCs, also Windows- und Linux-Rechner.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Mein Flughafen: Bunte Wimmelbuch-App erklärt das bunte Treiben

Es dürften aktuell in allen Bundesländern Sommerferien sein. In “Mein Flughafen” wird den Kindern das bunte Treiben am Airport gezeigt.

Mein Flughafen

Wenn man als Kind zum ersten Mal einen Flughafen besucht, ist das ohne Zweifel eine aufregende Sache. Für die Eltern eher weniger, schließlich müssen sie alles doppelt und dreifach erklären. Glücklicherweise gibt es auch dafür eine App: Das Wimmelbuch “Mein Flughafen” (App Store-Link) zeigt, was am Flughafen alles passiert. Die 2,99 Euro teure Universal-App steht seit knapp zwei Wochen zum Download bereit und ist aktuell mit vollen fünf Sternen bewertet.

Warum darf der Ritter nicht durch die Sicherheitskontrolle? Was macht der Hund auf der Landebahn? Und welche blinden Passagiere haben sich da eigentlich im Bauch des Flugzeugs versteckt? Aufgeteilt in drei Szenen, können Kinder in “Mein Flughafen” die verschiedenen Stationen eines Flughafens erleben und dabei jede Menge Animationen entdecken.

Die Steuerung ist dabei denkbar einfach: Wie es sich für eine Wimmelbild-App gehört, tippt man einfach auf ein Objekt und schaut, welche Animation dahinter steckt. In “Mein Flughafen” kann man oft auch eine Abfolge von verschiedenen Animationen auslösen und so beispielsweise ein gerade gelandetes Flugzeug wieder startklar machen.

“Für ältere Kinder haben wir eine zusätzliche, zeitliche Komponente in die App integriert. Gemeinsam mit unserer Protagonistin Lisa kann man eine Abfolge der verschiedenen Situationen am Flughafen durchleben. Von der Ankunft und dem Check-In mit Sicherheitskontrolle über den Aufenthalt in der Abflughalle mit Boarding bis hin zum Flug selbst“, erklärt uns Tim Kiener, Geschäftsführer der Entwicklerfirma.

Abgesehen vom Menü kommt “Mein Flughafen” dabei komplett ohne Text und Sprache aus. Zwar wird dort ein wenig Werbung für die anderen Apps aus der Entwicklerschmiede gemacht, auf In-App-Käufe verzichtet man allerdings. Wie genau die App auf iPhone und iPad aussieht, zeigen wir euch im folgenden Video-Clip. Schade finden wir lediglich, dass “Mein Flughafen” beim Öffnen der dritten Szene gleich mehrfach abgestürzt ist.

Im Video: Mein Flughafen für iOS

Der Artikel Mein Flughafen: Bunte Wimmelbuch-App erklärt das bunte Treiben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sitzhaufen

Sitz Hundehaufen

Radiosender müssen immer am Start sein und stets um die Gunst des Hörers buhlen. Denn wer keine Hörer hat, hat auch keine Werbeeinnahmen. Eine etwas ungewöhnliche Aktion konnte man unlängst in Brüssel erleben. Der Sender Studio Brüssel verteilte auf einem Festival sitzbare Kuhfladen. Das “The SitShit” gab es für zwei Euro und fand reißenden Absatz unter den Festival-Besuchern.

Ads of the World

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Anrufliste erhält weitere Informationen aus Karten-App

desktop_ios8_icon_2x

Apple versucht mit iOS 8 die Software deutlich zu verbessern und immer mehr hilfreiche Features zu integrieren. So ist nun einem AppleInsider-Leser aufgefallen, dass Apple bei einer Spotlight-Suche verschiedene Informationen an die Anrufliste von iOS 8 weiterleitet. Sucht man beispielsweise ein Restaurant und ruft dieses mit Tippen auf die Telefonnummer an, werden im späteren Verlauf alle wichtigen Informationen direkt in die Anruf-App von Apple übertragen. Dadurch stehen auch hier wichtige Informationen zur Verfügung.

10129-2191-140809-Maps_Import-l

Direkte Vernetzung
Durch solche Features versucht Apple seinen eigenen Maps-Dienst noch enger mit dem Kunden zu verknüpfen. Da auch YELP-Daten in dieser Ansicht verfügbar sind, kann der Nutzer fast alles über das Restaurant herausfinden und gleich eine Route dorthin planen. Dies ist sicherlich ein interessantes Feature, welches für viele Anwender sehr hilfreich sein kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 11.8.14

Dienstprogramme

ClawMenu ClawMenu
Preis: Kostenlos
Mixlr Mixlr
Preis: Kostenlos

Spiele

Victory March Victory March
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dungeons 2: Neues Strategiespiel für den Mac

Kalypso Media hat mit Dungeons 2 ein neues Strategiespiel angekündigt. In Dungeons 2 hat der Spieler die Aufgabe, einzigartige Dungeons zu erschaffen und so eine Armee aufzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel verrät Details zu Core-M mit Broadwell-Kern

Intel verrät Details zu Core-M mit Broadwell-Kern

Intel hat den Stapellauf des neuen Core-M-Prozessors für Tablets in 14-nm-Prozesstechnik für die IFA angekündigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft zieht in die Nähe des bekanntesten Apple Stores

Microsoft will einen Store an der New Yorker 5th Avenue errichten – nur zwei Blocks neben Apples bekanntestem Store.  

Aktuell ist ein Grundstück mit etwa 808 Quadratmeter Verkaufsraum frei. Microsoft hatte bereits einige Aktionen gestartet, die Apple treffen sollen. Wird der Store tatsächlich errichtet, bleibt die Frage, ob das eine weise Entscheidung von Microsoft war. 9to5Mac meint, die Anmietung könnte den Wettbewerb beider Firmen noch weiter anheizen.

Microsoft Store 5th AV

Und noch mal Microsoft: Redmond hat angekündigt, alle Internet Explorer Versionen, die vor 2011 eingeführt wurden, ab 2016 nicht mehr zu betreuen. Ab 12. Januar 2016 werden nur noch die Versionen IE 9, 10 und 11 und eventuelle Nachfolger unterstützt. Viele Studien sagen, dass Microsofts eigener Browser noch immer der am meisten verwendete im Desktop-Bereich ist, auch wenn Google Chrome immer weiter aufholt. Die inzwischen schon uralte Version 6 des Internet Explorers wird noch immer von 3,6 Prozent der Desktop-Web-User verwendet, rechnete Venturebeat nach.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heart App: Entwickler von Android-Trojaner verhaftet

Heart App - Android-Trojaner

Der Android-Entwickler der Virus-Software Heart App wurde bereits 17 Stunden nach der Veröffentlichung in Gewahrsam genommen. Es handelt sich um einen 19-jährigen Student aus Shenzen, China. Der vollständige Name des Heart App Entwicklers ist unbekannt, doch der 19-jährige “Li” soll Berichten zufolge in Shenzen, China, in Untersuchungshaft sitzen. Li studiert Software-Engineering und das Projekt sei wohl aus einem Mix aus Langeweile und Ehrgeiz entstanden. Bei einem Treffen mit Freunden in der vorlesungsfreien Zeit hat er sein Können unter Beweis stellen wollen. Heart App verbreitet sich rasend schnell Der Virus, der seine Malware mittels Kurznachricht verbreitet, soll in China bereits mindestens (...). Weiterlesen!

The post Heart App: Entwickler von Android-Trojaner verhaftet appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Garmins Lightning-Aktivhalterung fällt unter 30€

garminOb die im November 2013 in den Markt gestartete Aktiv-Halterung von Garmin auch das iPhone 6 aufnehmen wird können wir euch leider nicht sagen. Die mit einem Lightning-Anschluss ausgestattete Fahrzeug-Halterung für das iPhone 5, 5c und 5s hat zwar flexible Arme und einen Lighting-Stecker, der sich anwinkeln lässt (es sollte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Telekom bietet App mit verschlüsselter Kommunikation

Die Deutsche Telekom hat im Laufe des heutigen Tages bekannt gegeben dass man als einer der ersten Anbieter weltweit eine mobile Verschlüsselungslösung für Smartphones auf den Markt bringen wird. Die sogenannte Mobile Encryption App richtet sich zunächst an Geschäftskunden, wird für iOS und Android bereit stehen (Windows Phone folgt) und wird in jedem Mobilfunknetz der Welt funktionieren, da keine SIM, sondern nur WLAN oder eine Satellitenverbindung benötigt wird.

mobile-verschluesselungsloesung_463x285-bi

Laut Telekom ist lediglich eine Bandbreite von 4,8kbit netto notwendig, so dass das Telefonieren auch in Ländern funktioniert, in denen das Telefonieren über das Internet blockiert wird oder eine schlechte Netzversorgung herrscht. Dabei setzt die Mobile Encryption App laut Telekom auf die derzeit stärksten Verschlüsselungsverfahren am Markt, die auch von Kryptologen auf absehbare Zeit als nicht zu brechen angesehen werden.

In der Pressemitteilung heißt es

Wenn zwei Nutzer über die neue Lösung kommunizieren wollen, genügt es, dass beide die Mobile Encryption App auf ihrem Smartphone installiert haben. Eine kundenspezifische technische Infrastruktur im Hintergrund ist nicht nötig. Die Kommunikationspartner müssen auch nicht Kunden desselben Mobilfunkanbieters sein, die Verschlüsselungslösung funktioniert bei jedem Anbieter. “Wir haben uns bewusst entschieden, ein möglichst flexibles Produkt anzubieten, das gerade auch für unsere multinationalen Kunden interessant ist”, sagt Jürgen Kohr.

Die Schlüssel, die bei der Lösung die sichere Kommunikation ermöglichen, werden ausschließlich auf den eingesetzten Smartphones selbst generiert und nach Gesprächsende sofort gelöscht. Sie sind somit immer und ausschließlich in der Hand des Nutzers und damit vollkommen unabhängig vom Netzbetreiber. Dieses Prinzip schließt aus, dass sich Dritte in eine Kommunikation einklinken (“Man in the middle-Attacke”). Zudem werden die Kontaktdaten, Nachrichten sowie Texte in der App wie in einem sicheren Container verschlüsselt und so auf dem Smartphone separat gespeichert. Für das Lesen der vertraulichen Informationen ist ein Passwort notwendig

Die neue Lösung ist für Großkunden verfügbar und der Preis richtet sich je nach Abnahmemenge. Grundsätzlich liegt dieser jedoch zwischen 15 und 20 Euro pro Gerät und Monat. Die Mobile Encryption App ist Bestandteil eines Sicherheits-Baukastens, der sich ergänzende und aufeinander aufbauende Produkte der Telekom für eine sichere Kommunikation, wie etwa ein zentrales Management mobiler Geräte oder nach dem “Dual-Persona-Konzept” gehärtete Smartphones beinhaltet. Entwickelt wurde die Lösung von der Berliner Firma GSMK, einem Technologieführer im Bereich der mobilen Sprach- und Nachrichtenverschlüsselung mit mehr als 10 Jahren Expertise. Ein Video zur neue App findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE ]Weiteres Indiz für ein Apple Wearable Device im September

Der bekannte Blogger John Gruber hat in einem Blogpost indirekt bestätigt, dass Apple im September ein „wearable device“ herausbringen wird. Gruber ist ähnlich gut mit dem Konzern in Cupertino vernetzt, wie Jim Dalrymple. Beide haben in den letzten Jahren mit ihren Informationen immer richtig gelegen.

Den 2 betrachten
Fotocredit: Brett Jordan via Flickr

Aus unserer Sicht spricht...

[UPDATE ]Weiteres Indiz für ein Apple Wearable Device im September
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Scrapped Robot: kostenloser Dual-Stick-Shooter im Retro-Look

Eine Zeitreise zurück zu den monochromen Gameboy-Grafiken veranstaltet Super Scrapped Robot -l14697- von bureaubureau von euch. Der Dual-Stick-Shooter im vierfarbigen Retrolook ist vor einigen Wochen im AppStore erschienen und kann von dort kostenlos geladen werden. Wer die Entwickler unterstützen will, kann via IAP eine kleine Spende zwischen 0,89€ und 4,49€ zahlen und erhält dafür den Challenge-, Cheat- und Rainbow-Modus (Farben wie auf dem Super Game Boy) freigeschaltet.

Mit einem kleinen Roboter kämpfst du dich im Spiel über einen auf viele Inseln aufgeteilten Planeten. Dort warten allerhand merkwürdiger Kreaturen, die dich nicht nur verfolgen, sondern auch auf dich schießen. Kommt es zum Kontakt, verlierst du wertvolle Lebensenergie. Diese kannst du aber über Herzen, die getötete Feinde ab und zu fallen lassen, wieder ein Stück weit aufladen.
Super Scrapped Robot iPhone iPad kostenlosSuper Scrapped Robot Dual Stick Shooter iOS
Um einen Gegner zur Strecke zu bringen, verwendest du deine mitgeführte Waffe. Diese steuerst du über ein virtuelles Steuerkreuz auf der rechten Bildschirmseite. In typischer Dual-Stick-Manier wird sich links bewegt. Das klappt gut. Neben den vielen Gegner warten zudem noch elf Quests darauf, von dir gemeistert zu werden, fünf versteckte Hüte auf ihren Finder sowie mächtige End-Bosse auf eine (hoffentlich für sie tödliche) Begegnung mit dir.

Für Retro-Gamer Super Scrapped Robot -l14697- ist eine Perle im AppStore. Pixel-Look und klassisches Gameplay für lau!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Haltestelle – für Bus- und Bahn-Fahrer

Wenn Ihr mit Bus, Bahn oder Zug unterwegs seid, sollte unsere App des Tages Haltestelle auf keinen Fall fehlen.

Gebt Ihr ihr Euren Standort bekannt, verrät die App Euch die Haltestellen im Umkreis. Die gewünschte Entferung lässt sich in den Einstellungen definieren. Wichtige Haltestellen können als Favoriten festgelegt werden. Die Info-Liste bietet dann Ankunfts- und Abfahrts-Zeiten inklusive der ausstehenden Minuten.

Mehr Infos zu jeder Linie

So seht Ihr schnell, ob Ihr den Bus noch erreichen könnt. Wünscht Ihr mehr Informationen zu einer Linie, könnt Ihr sie antippen und bekommt dann alle angefahrenen Haltestellen zu sehen.

Haltestelle Screen1

Haltestelle Screen2

Für eine bessere Übersicht ermöglicht es das Programm, zwischen verschiedenen Ansichten umzuschalten und verschiedene Richtungen aus-, beziehungsweise wieder einzublenden. Dank der cleveren Navigationsleiste findet Ihr Euch schnell in der App zurecht. Über die Suchfunktion findet Ihr Haltestellen nach Namen.

Verlauf von Suche und Navigation

Sogar einen Verlauf Eurer Suchen und Navigationen bietet die App, die am unteren Screenrand ein Werbebanner einblendet. Für 89 Cent könnt Ihr dieses Banner In-App entfernen lassen. Wir haben es gemacht, weil uns die App gefällt und weil wir den Entwickler, einen Studenten aus Erfurt, somit gern unterstützen. (ab iPhone 4, ab iOS 7.1, deutsch)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom entwickelt App für verschlüsselte VoIP-Gespräche

Erst kürzlich hatte ich in meinen AppStore Perlen eine App namens Signal (kostenlos im AppStore) vorgestellt, die Ende-zu-Ende verschlüsselte Telefongespräche per VoIP zwischen zwei Endgeräten ermöglicht. Nun plant mit der Telekom auch einer der ersten Anbieter die Einführung einer weltweit einsetzbaren App zur Verschlüsselung von Gesprächen uns SMS-Nachrichten über das Smartphone. Zunächst nur für Businesskunden verfügbar, soll die Mobile Encryption App (MEA) sowohl für iOS- als auch für Windows Phone und Android-Geräte zur Verfügung stehen und zwischen € 15,- und € 20,- im Monat kosten. Die benötigte Qualität der VoIP-Gespräche kann schon bei einer Verfügbarkeit von nur 4,8 kb/s Bandbreite erzielt werden. Grundsätzlich ist für die Verwendung keine SIM-Karte notwendig, es reicht auch eine verfügbare WLAN-Verbindung. Einzige Voraussetzung ist, dass beide Gesprächsteilnehmer die App auf ihrem Gerät installiert haben, es besteht also keine Notwendigkeit, Kunde der Telekom zu sein. Die benötigten Schlüssel werden ausschließlich auf den Geräten selbst generiert und nach Gesprächsende sofort wieder gelöscht.

Die Kollegen vom deutschen Ableger des Wall Street Journal haben die App bereits getestet und ziehen ein druchaus positives Fazit. Allerdings gabe es hier und da offenbar auch noch kleinere Probleme, so z.B. beim Wählen der Kontakte aus dem Adressbuch oder beim Schlüsseltausch zum Versenden von kodierten SMS-Nachrichten. Laut Telekom soll dies an Android liegen und die App auf dem iPhone stabiler laufen. Zudem bleibt zu hoffen, dass die App professioneller ist, als das nachfolgende Produktvideo...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Outdooractive: Tourenplaner mit Offline-Karten, Navigation, Aufzeichnung und Wetterinfos

Es ist noch gar nicht so lange her, da stellten wir euch mit komoot einen Outdoor-Tourenplaner vor. Nun gibt es Neuigkeiten von der Konkurrenz, nämlich Outdooractive.

Outdooractive Premium 1 Outdooractive Premium 2 Outdooractive Premium 3 Outdooractive Premium 4

Die Macher von Outdooractive, die ALPSTEIN Tourismus GmbH & Co. KG, haben ihre Outdoor-App bereits seit längerer Zeit im deutschen App Store platziert. Seit kurzem darf man sich mit der iOS- und Android-Applikation sogar Testsieger nennen: ComputerBILD bewertete Outdooractive Premium (App Store-Link) mit einer Gesamtnote von 1,58 und begründete dieses Ergebnis vor allem mit der Tatsache, dass sich Touren in der App einfach finden, planen, aufzeichnen und sortieren lassen. „Gelobt wird besonders die sichere Navigation, Tools wie ‚Anfahrt planen‘ sowie das Berghütten-Verzeichnis und der integrierte SOS-Notruf“, so Pressemitarbeiterin Carolin Dietlmeier von ALPSTEIN Tourismus.

Auch wir haben einen Blick auf die 9,99 Euro teure Premium-Variante von Outdooractive geworfen. Wer diesen Kaufpreis nicht gleich investieren will, findet zudem noch eine Basis-Variante (App Store-Link) der App im deutschen Store, die kostenlos heruntergeladen werden kann, dafür aber auch einen beschnittenen Funktionsumfang, beispielsweise ohne Navigations-Feature, aufweist. Für die Premium-App wird mindestens iOS 7.0 oder neuer sowie knapp 41 MB an freiem Speicherplatz auf iPhone oder iPad benötigt.

Ähnlich wie auch schon in der bereits von uns vorgestellten App komoot bietet Outdooractive eine Fülle von bereits vorhandenen Touren, insgesamt hält das Archiv mehr als 65.000 Touren für Sommer und Winter in der App bereit. Diese sind in den meisten Fällen nicht nur mit einem Höhenprofil, einer kurzen Beschreibung, Bilddateien und einem GPX-Track versehen, sondern können auch komplett offline gespeichert werden, so dass das Kartenmaterial (u.a. OpenStreetMaps, Apple Maps und eine spezielle Outdooractive-Variante mit zuschaltbaren Ebenen und Höhenlinien) und alle Infos auch bei schlechter Netzabdeckung verfügbar sind.

Outdooractive Premium bietet eine Vielzahl kleiner nützlicher Funktionen

Eine Navigations-Funktion samt frei konfigurierbarem Tacho und Vollbildmodus macht es dem Nutzer leicht, sich im Gelände zurecht zu finden. A propos Gelände: Touren lassen sich nicht nur anhand verschiedener Aktivitäten wie Wandern, Radfahren, Reiten, Joggen oder Klettern anzeigen, sondern auch über die GPS-Funktion des Gerätes in der näheren Umgebung oder für eine bestimmte Region. Selbst Stadtrundgänge für Touristen sind verfügbar – in Berlin konnte ich eine ganze Reihe dieser Sightseeing-Touren ausmachen.

Weitere nützliche Features von Outdooractive Premium sind unter anderem ein Berghüttenverzeichnis mit Öffnungszeiten und Schlafplätzen, Aufzeichnungs- und Importfunktionen für GPX-Tracks, die direkte Buchung von fast 2.500 Outdoor-Angeboten über die App, einer „Von A nach B“-Navigation mit aktivitätsbasierter Streckenführung, ein Tool-Kit mit Kompass, Höhenmesser, Gipfelfinder, Tacho und Notruf, ebenso wie der Import von Touren auf outdooractive.com über einen scannbaren QR-Code und detaillierte Wetterinformationen für den aktuellen Ort und manuell eingepflegte Favoriten (Daten von MetGIS) samt zweitägiger Vorhersage, Wind-, Regen- und Schneefall-Informationen.

Im Großen und Ganzen bekommt der Nutzer von Outdooractive Premium ein wirklich hervorragendes Paket zur Planung von Outdoor-Touren. Wer mag, kann sich außerdem der Community anschließen und sich mit anderen Usern über Touren und ihre Bewertungen austauschen. Im Vergleich zur oben bereits erwähnten Konkurrenz-App komoot konzentriert sich Outdooractive allerdings primär auf den deutschsprachigen Raum – wer im Urlaub im Ausland weilt oder gerne grenzübergreifend unterwegs ist, greift daher besser zu komoot (App Store-Link). Für die Tourenplanung in Deutschland spielt Outdooractive allerdings ganz vorne mit – und kann dank seines Universal-Charakters auch auf dem iPad genutzt werden.

Der Artikel Outdooractive: Tourenplaner mit Offline-Karten, Navigation, Aufzeichnung und Wetterinfos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Family Locator – GPS Tracker, Kostenlose Nachrichten

Sorgen Sie für die Sicherheit Ihrer Kinder und bleiben Sie innerhalb der gesamten Familie in Verbindung. Family Locator wurde als Standortfinder für die Familie und als App für die Sicherheit Ihrer Kinder von der größten Test-Community von Eltern, nämlich “Parent Tested Parent Approved” geprüft und genehmigt.

Testen Sie die Funktionen von Family Locator:
- Anzeigen des aktuellen Standorts der Familienmitglieder
- Austauschen von kostenlosen, plattformübergreifenden Familiennachrichten
- Erfahren, wenn Ihre Kinder einen best. Ort (Schule, Großeltern usw.) verlassen
- Erhalten von Warnungen, wenn sich Ihre Kinder in Gefahr befinden
- Senden/Empfangen von SOS-Nachricht mit genauem Standort in Notsituationen
- Auffinden Ihrer Kinder im Park dank erweiterter Realität
- Geofence-Funktion für eine Zone, inkl. Benachrichtigung, wenn ein Familienmitglied diese betritt
- Benachrichtigung, wenn Kinder den festgelegten Standort verlassen
- Einchecken, um anderen Ihren Standort mitzuteilen
- Navigation zu Standort (optimal mit Sygic GPS Navigation)
- Mitteilen eines Standorts nur an vertraute Personen

Family Locator wurde von Eltern wie Ihnen entwickelt:
- Konzipiert als einfach einsetzbares Tool für Sie und Ihre Kinder
- Selbst wenn Sie beschäftigt sind, bleiben Sie mit Ihrer Familie in Verbindung
- Der Schutz Ihrer Daten hat höchste Priorität
- Hochwertige Positionierung wird garantiert
- Energieverbrauch des Akkus für tägliche Verwendung ausgelegt
- Unsichtbarer Modus für Eltern/Administratoren
- Familienmitglieder und (un)sichere Zonen können nur durch einen Elternteil/Administrator verwaltet werden

Family Locator muss Ihren Standort regelmäßig überprüfen, was die Akkulaufzeit um bis zu 11% verkürzen kann.

Hinweis: Für eine korrekte Funktionsweise von Family Locator muss die Positionsbestimmung aktiviert sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Automatisch Wörter vervollständigen mit OS X

OS X bietet die Möglichkeit der automatischen Wortvervollständigung. Aktiviert ist diese Funktion immer. Etwaige Wortvorschlöge können — sofern vom aktiven Programm unterstützt — nach dem Tippen der ersten Buchstaben eines Wortes durch das Betätigen der -Taste eingeblendet werden. Es erscheint dann an Ort und Stelle eine Wort-Liste, die mögliche Wortvervollständigungen für die eingetippten Buchstaben anzeigt.

Die Vorschläge können entweder mit der Maus bzw. dem Trackpad ausgewählt werden, oder schneller über die Pfeil-Tasten der Tastatur. Ist das gewünschte Wort ausgewählt, kann es durch Betätigen der Leertaste, sowie der Enter- oder Return-Taste (Zeilenumschalt-Taste; ) übernommen werden. Ist das gewünschte Wort nicht in der Auswahl vorhanden, kann die Liste durch erneutes Betätigen der -Taste wieder entfernt werden.

Beachten: Wie erwähnt unterstützen nicht alle Programme diese OS-X-Funktion. Ebenfalls kann es vorkommen, dass einzelne Programme die -Taste bereits durch eine andere Funktion belegt haben. In diesem Falle — beispielsweise in OS Xs «Spotlight»-Suchfeld oder im intelligten Adressfeld von Safari — muss für die Wortvervollständigungsliste zusätzlich zu - auch die -Taste gedrückt werden. Bei einigen Mac-Modellen ist es die F5-Taste — bei älteren MacBooks die Kombination FnF5.

Die eingebaute Wortvervollsändigung von OS X in TextEdit
… und ist beispielsweise auch im intelligenten Adressfeld von Safari verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer mutmaßlicher iPhone 6-Frontpanel-Leak

iphone-6-frontpanel-hintenWeiter geht es mit einem neuen vermeintlichen Leak eines iPhone 6-Frontpanels. Entsprechende Bilder sind in diesem Fall laut “9to5mac” auf dem taiwanesischen Blog “AppleClub” veröffentlicht worden und diese zeigen einen sehr detaillierten Blick auf das besagte Bauteil. So bekommt man die Front, die dem 4,7″ großen iPhone 6 zuzuordnen sein soll, auch von vorne und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Co-Gründer Steve Wozniak feiert Geburtstag

Wir sagen Happy Birthday: Apple Co-Gründer Steve Wozniak feiert heute seinen 64. Geburtstag.

Wozniak war der Nerd, der immer seinen eigenen Computer bauen wollte, daraus entstand der Mac. 1980 verteilte er seine Apple-Aktien an Angestellte, denen Jobs verbot, selbst welche zu erwerben. Obwohl Wozniak nie wirklich ein Unternehmer war, arbeitete er immer hart an den neuen Produkten. Ihm verdankt Apple die erste 5,5″ Floppy Disk und den Apple II.

Steve Wozniak reuterstv.com

Sein Antrieb war nie das Geld oder der Ruhm, sondern einfach der Wunsch, etwas zu schaffen. Heute ist er offen für die Technik-Welt, was von vielen Apple-Fans allerdings nicht gutgeheißen wird. So wünscht er sich zum Beispiel, dass Apple und Google zusammenarbeiten. Auch Tetris-Weltmeister war Wozniak eine Zeit lang. Und wer ihn mal treffen möchte: Wer als Blogger oder Podcaster mehr als 5000 Leser bzw. Hörer hat, dem gibt Woz bereitwillig Interviews – in seiner Heimat Kalifornien. Falls Ihr dort eher nicht Urlaub macht: Auch auf Foursquare Swarm verrät Woz eigentlich täglich seinen Aufenthaltsort. Meist ist es ein Flughafen…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store Kuration: Ein offener Brief an Tim Cook

Jean-Louis Gassée war in den 80ern als Technischer Leiter bei Apple tätig, verließ allerdings bereits nach einigen Jahren das Unternehmen. Versuche, später wieder in die Firma zurückzukehren, schlugen fehl. Und so ist es kein Wunder, dass Gassée, mittlerweile 70 Jahre, sich mit einem offenen Brief an Tim Cook wendet und um eine Einstellung bittet. Er habe auch bereits ein Tätigkeitsfeld, wo er mit einem Team ansetzten könnte: Der App Store. Diesen ließ Gassée in seinem Brief nämlich nicht ohne Kritik wegkommen. Zwar sei der App Store eine wahre Goldmine für Apple, immerhin sorgte er erst im Juli für Rekorde, die Kunden würden ihn jedoch eher für einen undurchschaubaren Dschungel halten, in dem lediglich Algorithmen arbeiten und die menschliche Kuration viel zu kurz kommt. So werden Top-Listen viel zu groß promotet, wodurch gerade einmal 0,02 Prozent der vorhandenen Apps Aufmerksamkeit erhielten. Dies führt dazu, dass viele Entwickler auch zu unlauteren Mitteln greifen, um weit oben zu landen.

Forderung nach weniger Algorithmen

Gassée fordert, dass viel mehr Mitarbeiter bei der Auswahl guter und wirklich einzigartiger Apps helfen sollten und so Algorithmen ablösen. Diese Aufgabe würde er – gerne unbezahlt – übernehmen und so den App Store helfen, für Kunden attraktiver zu werden. Der Ex-Apple Mitarbeiter trifft mit seinem Brief zwar einen wunden Punkt, allerdings ist Cook schon längst selber auf die Idee gekommen. Mit iOS 8 führt man zum Beispiel den Explore-Tab ein. In unseren kurzen Tests könnte er wirklich überzeugen. Bei der Explorer-Funktion werden Apps durch Mitarbeiter herausgesucht und hervorgehoben. Daher bleibt dieser Brief aller Voraussicht nach unbeantwortet. Wer ihn trotzdem nochmal lesen möchte, kann dies hier tun. (Bild Tuaw)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Besuch in der "Apple University"

Apple-Logo

Der iPhone-Hersteller versucht, Steve Jobs' Art, das Unternehmen zu leiten, auch nach dem Tod des legendären Firmenchefs weiterzuführen. Dabei hilft ein konzerneigenes Ausbildungsprogramm, über dessen Innenleben nun eine US-Zeitung berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watermark Plus: Bulk-Converter für den Mac fügt Fotos Wasserzeichen und Text hinzu

Bei der Archivierung oder Bearbeitung von Fotos sind oft viele umständliche Schritte notwendig, wenn Bilder umbenannt oder mit Wasserzeichen versehen werden sollen. Watermark Plus macht damit Schluss.

Watermark Plus 1 Watermark Plus 2 Watermark Plus 3 Watermark Plus 4

Watermark Plus (Mac Store-Link) steht seit wenigen Tagen im deutschen Mac App Store bereit und lässt sich dort zum Preis von 4,49 Euro herunterladen. Für die Installation sollte der User 6 MB auf der Festplatte reservieren sowie mindestens über OS X 10.7 oder neuer und einen 64-Bit-Prozessor verfügen. Eine deutsche Lokalisierung von Watermark Plus besteht bis dato noch nicht.

Die englischsprachige Mac-App der Entwickler von PearlMountain Technology, die auch schon Anwendungen wie Picture Collage Maker 3 oder Publisher Plus im Mac App Store publiziert haben, sieht sich sowohl als Foto-Tool für das Einfügen von Wasserzeichen als auch als Bulk-Converter, mit dem sich mehrere Fotos gleichzeitig vergrößern, verkleinern, formattechnisch ändern (unterstützt wird jpg, png, bmp und tiff) oder umbenennen lassen. Watermark Plus unterstützt dabei auch fortlaufende Zahlen, das Erstell- oder Änderungsdatum.

Das Hauptfeature von Watermark Plus hingegen ist aber das Gestalten und Einfügen von Wasserzeichen, sprich, einer erkennbaren Bildmarke wie ein eigenes Logo, Schriftzug oder Symbol, das Rechteinhaberinformationen in das Werk einbindet. Insbesondere in der Fotografie machen viele Künstler von diesem Prozedere Gebrauch, bevor sie ihre Bilder öffentlich posten oder auf ihrer Website veröffentlichen. Auch große Bildagenturen wie beispielsweise Getty Images nutzen Wasserzeichen, um Missbrauch ihrer kostenpflichtigen und lizenzpflichtigen Fotos zu verhindern.

In Watermark Plus können Wasserzeichen nicht nur als Text, Bilddatei – beispielsweise für die Einbindung eines eigenen Firmenlogos – oder als vorgefertigte Grafik eingebunden werden, sondern auch über mehrere Ebenen definiert werden. So kann eine in der App vorhandene Grafik zusätzlich noch mit eigenem Text versehen werden. Insgesamt finden sich in Watermark Plus 48 dieser Grafiken, darunter „Demo“-, „Confidential“-, „Sample“- oder „Draft“-Sticker, aber auch Badges oder Trennlinien ohne Text, die vom User selbst mit weiteren Informationen versehen werden können. Die Elemente können frei auf dem Foto angeordnet werden und lassen sich in Größe und Transparenz, bei Text auch in fett, kursiv oder verschiedene Schriftarten ändern.

Über den „Convert“-Button am oberen rechten Bildrand lassen sich die bearbeiteten Fotos dann entweder als tiff, jpg, bmp oder png speichern. Eine optionale Benachrichtigung, sobald die Konvertierung erfolgt ist, kann in den Einstellungen aktiviert oder deaktiviert werden. Zum Preis von 4,49 Euro machen Fotografen, die ihre Fotos schnell und vor allem auch ansehnlich mit Wasserzeichen versehen oder die Bilder konvertieren wollen, mit Watermark Plus sicher nichts verkehrt.

Der Artikel Watermark Plus: Bulk-Converter für den Mac fügt Fotos Wasserzeichen und Text hinzu erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office Dokumente auf das iPad übertragen

Du möchtest Office-Dokumente auf das iPad übertragen? Wer mit Windows arbeitet, der weiß, dass es neben iTunes erstaunlich wenig Möglichkeiten gibt, diese Dokumente auf ein iPad oder ein anderes iOS Gerät zu übertragen.

Eine beliebte Methode ist, die Office-Dokumente als Emailanhang zu versenden, um diese dann durchs Einloggen im Emailaccount zu öffnen. Ansonsten kann man auf diverse Cloud-Dienste zurückgreifen. Beispielsweise auf Dropbox.

In diesem Artikel werden wir dir allerdings zeigen, wie du mithilfe von CopyTrans Apps Beta schnell und einfach Office-Dokumente auf das iPad übertragen kannst. Alle Dokumente kannst du zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit offline aufrufen.

Folge den nachfolgend erläuternden Schritten, um Dokumente wie Word, Excel, PowerPoint, etc. auf das iPad zu übertragen.

Dokumenten Manager am iPad installieren

Damit die Übertragung von Office-Dokumenten auf das iPad mit CopyTrans Apps funktioniert, lade dir bitte vorab einen Dokumentenmanager deiner Wahl aus dem iTunes Store herunter.

Office Dokumente auf dem iPad hinzufügen

CopyTrans Apps gibt es kostenlos zum Download und folge einfach den Anweisungen des Installationsassistenten für eine schnelle und einfache Installation am PC. Hier der Link zum Download: Jetzt CopyTrans Apps Beta kostenlos herunterladen

Jetzt können wir mit der Übertragung starten…

  1. Nach dem du CopyTrans Apps Beta heruntergeladen und installiert hast, öffne das Programm und verbinde dein iPad, auf dem ein Dokumenten-Manager bereits installiert ist, mit dem PC.
  2. Warte einen Moment bis das iPad erkannt und deine Apps im Programm angezeigt werden. Klicke dann auf den Dokumentenmanager im linken Programmfenster. copytrans apps beta Office Dokumente auf das iPad übertragen
  3. Tippe im Anschluss auf “Add documents” und du kannst nun die gewünschten Dateien am PC wählen. Bestätige mit einem Klick auf “Öffnen”. copytrans apps add documents Office Dokumente auf das iPad übertragen
  4. Das war`s dann auch schon. So sieht es im Programm aus: copytrans apps dokumente im programm Office Dokumente auf das iPad übertragen

Mit dem Klick auf ” Öffnen” hast du deine Office-Dokumente auf dem iPad hinzugefügt. Wenn du am iPad den Dokumentenmanager öffnest, findest du alle importierten Dateien wieder! office dokumente am ipad Office Dokumente auf das iPad übertragen

Und nicht vergessen – CopyTrans Apps Beta ist vollkommen kostenlos und funktioniert ganz unabhängig von iTunes und iCloud. Wer den Downloadlink verpasst hat, hier nochmal der Link: Kostenloser Download von CopyTrans Apps Beta und Produktinformation

The post Office Dokumente auf das iPad übertragen appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pangu iOS 7.1.2 Jailbreak in Version 1.2 zum Download freigegeben

pangu-ios-711-jailbreakBekanntermaßen gibt es mittlerweile mit Pangu einen funktionierenden untethered iOS 7.1.2 Jailbreak und genau dieser wurde jetzt mit einem Update auf die Version 1.2 versehen. Pangu 1.2 bringt ACF2 mit sich, behebt einige Fehler wie einen Boot Loop-Bug und bringt noch weitere Verbesserungen mit sich. Der Pangu-Jailbreak läuft auf allen Apple-Geräten, die iOS 7 bis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 11. August (8 News)

Unser News-Ticker informiert über die wichtigsten Apple-Ereignisse des Tages.

+++ 16:13 Uhr – Blitzangebote: Günstiges Zubehör +++

In den Amazon-Blitzangeboten gibt es ab 18:00 Uhr interessante Produkte, unter anderem: Das Coconut FullBody Case, das stark an Apples Smart Case erinnert, aber schon vor der heute anstehenden Preisreduzierung nur 12,90 Euro kostet – das wird ein Schnäppchen. Außerdem gibt es von ArktisPro eine Mischung aus Lederhülle und Geldbörse für das iPhone 5/5s.

+++ 15:43 Uhr – Geburtstag: Steve Wozniak wird 64 +++

Heute ist der Geburtstag von Steve Wozniak. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und Danke für die frühere Arbeit bei Apple.

+++ 10:47 Uhr – Video: Microsoft vergleicht Surface Pro 3 mit MacBook Air +++

Gleich drei neue Videos (Video 1, Video 2, Video 3) gibt es aus Microsoft-Lager. Verglichen wird das Surface Pro 3 mit dem MacBook Air.

+++ 10:32 Uhr – Bahn: Unterhaltungsprogramm per App +++

Wir haben gute Nachrichten, falls es in der Bahn mal wieder länger dauert. 2015 sollen die ICE-Züge mit einem Unterhaltungsprogramm aufgerüstet werden. Per WLAN und iPhone oder iPad können dann Inhalte wie Filme, Podcasts oder Spiele laden. Mehr Infos hat die Wirtschaftswoche gesammelt.

+++ 7:25 Uhr – Amazon: 1 TB Festplatte um 9 Uhr im Blitzangebot +++

Die 2,5″ Festplatte von Transcend mit 1 TB Speicher, USB 3.0, 8 MB Cache und 5400rpm (Amazon-Link) gibt es ab 9 Uhr im Amazon-Blitzangebot. Preisvergleich: 65 Euro.

+++ 7:22 Uhr – Musik: Pearl Jam-Album nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album Ten von Pearl Jam wird nur heute für 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 5,99 Euro angeboten. Mit dabei sind die Songs Alive oder auch Release.

+++ 7:21 Uhr – Video: Apple TV 7.0 vorgestellt +++

Die Kollegen von CultofMac haben ein kurzes Video zum Apple TV 7.0 gedreht. Wie die aktualisierte Software aussieht, seht ihr nachfolgend.

+++ 7:20 Uhr – Fotos: Vorderseite des iPhone 6 +++

Weitere Fotos zeigen die Vorderseite des kommenden iPhone 6. Die Bilder gleichen denen der zuvor gezeigten Fotos, allerdings handelt es sich hier nur um die 4,7 Zoll große Version.
iPhone 6 rumor

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 11. August (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WiMP: Spofity-Mitbewerber eine Woche gratis testen

Die App des Premium-Streamingdienstes WiMP wurde aktualisiert und kommt mit Flat-Design und neuen Features daher. 

Der Streaming-Anbieter und Spotify-Konkurrent WiMP bietet für 19,99 Euro im Monat Musik-Streaming in HiFi-Qualität. Nach langer Arbeitsphase gibt es nun die Version 3.0 der iOS-App in neuer, lila eingefärbter Flat-Optik.  

wimp_1

Vor allem in Sachen Feature-Set hat sich einiges getan, auch um WiMP konkurrenzfähiger zu machen. Neben personalisierten Stimmungs-Playlisten a la Beats Music gibt es ab sofort auch eigene User-Profile, Musikvideos auf Künstler-Seiten und eine optimierte Menü-Navigation.

wimp_2

Das alles hat die App bei dem im Vergleich zu anderen Diensten recht happigen Monatspreis auch nötig gehabt. Mit der neuen Version ist WiMP, natürlich auch dank der besseren Streaming-Qualität, wieder ein ernstzunehmendes Angebot in Sachen Musik-Streaming geworden. Also: Wer mag, kann die App kostenlos laden; ein einwöchige Test-Möglichkeit wird auch angeboten. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, deutsch)

WiMP WiMP
(187)
Gratis (25 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Pro 3 vs. MacBook Air: Microsoft schaltet drei neue Werbespots

Im Mai dieses Jahres hat Microsoft eine neue „Waffe“ im Kampf gegen das MacBook Air vorgestellt. Doch nicht nur das, auch den Tablet-Markt will das Redmonder-Unternehmen mit dem Surface Pro 3 umkrempeln. Microsoft ist so von seinem Produkt überzeugt, dass MacBook Air-Besitzern in den USA 650 Dollar geboten werden, um diese zum Kauf eines Surface Pro 3 zu überzeugen. Hierzulande ist das Microsoft Surface Pro 3 ab dem 28. August erhältlich. Wie gut sich das Gerät im Alltag schlägt, bleibt erst einmal abzuwarten.

surface_pro_3

Microsoft versucht mit dem Surface Pro 3 die Leistung und Produktivität eines vollwertigen Laptops mit der Mobilität eines Tablets zu vereinen. Um dieses Vorhaben auch in Richtung Endkunde zu transportieren hat das Redmonder Unternehmen drei neue Werbeclips geschaltet und das Surface Pro 3 mit dem MacBook Air verglichen.

Ist das Surface Pro 3 tatsächlich das Tablet, welches den Laptop ersetzen kann?

Crowded

Mit Crowded will Microsoft verdeutlichen, dass im Surface Pro 3 die gleiche Leistungs wie im MacBook Air steckt, das Gerät aber zudem noch über einen Touchscreen verfügt. Anwender können sogar einen Touchpen einsetzen.

Head to Head

Head to Head demonstriert ebenso, dass das Surface Pro 3 die gleichen Leistungsmerkmale wie das MacBook Air besitzt und darüberhinaus eine Touch-Oberfläche sowie ein abnehmbares Display.

Power

Blicken wir noch auf Power. Hier macht Microsoft da weiter wo das Unternehmen mit den bisherigen Clips aufgehört hat.

Was haltet ihr von den Clips? Bisher hat Microsoft mit der Surface-Familie 1,7 Milliarden Dollar verbrannt. Wir bleiben lieber beim MacBook Air.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forderung nach besserem App Store: Ehemaliger Apple-CTO Gassée verfasst offenen Brief an Cook

Jean-Louis Gassée war in den 80ern als CTO (Chief Technology Officer) bei Apple tätig, verließ 1990 das Unternehmen, gründete Be Incorporated und entwickelte das Betriebssystem BeOS. Nachdem Apples Versuche fehlschlugen, in den 90ern ein neues System auf den Markt zu bringen, galt BeOS als wahrscheinlichster Nachfolger für das betagte klassische OS. Beinahe wäre Gassée auf diese Weise wieder z ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Blogger John Gruber’s September-iWatch-Prophezeiung war nur ein “Scherz”

iwatch-fuelband-konzeptAm 8. August veröffentlichte John Gruber, ein sehr bekannter Apple-Blogger, einen Beitrag der folgendermaßen lautete und für ordentlich Aufsehen gesorgt hat: It looks like Motorola’s designers tried to draw as much attention as they could to the 360’s stupid flat-tire display shape. The only way this could get funnier would be if it doesn’t even […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feral: Rabatt auf Strategiespiele der "Total War"-Serie

Der Spielepublisher Feral Interactive bietet die Strategiespiele "Empire: Total War" und "Napoleon: Total War" für kurze Zeit mit 50 Prozent Rabatt im Mac-App-Store an. "Empire: Total War" (Partnerlink) kostet 17,99 statt 35,99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: PONS-Sprachkurs-Apps für Anfänger

iconDie App-Sprachkurse für Anfänger von PONS gibt es zum Einzelpreis von 6,99 Euro für die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und Niederländisch. Jede der Apps vermittelt über 20 Lektionen hinweg auf angenehme Weise Basiskenntnisse in den einzelnen Sprachen und hält darüber hinaus ein Mini-Wörterbuch sowie ausführliche Grammatikerklärungen bereit. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Screenrecording: Apple poliert iPhone-Statusleiste

Mit OS X Yosemite ist es endlich möglich, den Bildschirm von iPhone und Co. mit QuickTime aufzunehmen. Allerdings "fälscht" der Hersteller dabei stets einen Teil des Bildes – der Akku ist immer voll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfangreiche Aufnahme-App: MoviePro kostenlos

movieproErstmals seit April 2013 wird eine der umfangreichsten Applikation zur Videoaufnahme, die für iPhone und iPad optimierte 9MB-Applikation MoviePro (AppStore-Link) kostenlos im App Store angeboten. Erst vor vier Monaten integrierte MoviePro die Aufnahme von Videos im 2K-Format (ausschließlich auf dem iPhone 5s). MoviePro kombiniert [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airbnb Erfahrungsbericht: Alternative zum klassischen Hotel?

Den nächsten Städtetrip direkt auf dem iPhone organisieren? Wir haben es mit Airbnb ausprobiert.

Airbnb Webseite

Wenn ich bisher ein kleiner Städtetrip nach London, Paris oder immer mal wieder ins nahegelegene Holland unternommen habe, habe ich meine Unterkünfte in den meisten Fällen per Booking.com gebucht. Dort findet man hauptsächlich Hotels, mittlerweile aber auch immer mehr Apartments. In der Vergangenheit haben wir mehrfach über die iPhone-App von Airbnb (App Store-Link) berichtet. Was lag da näher, als einfach mal einen Wochenendtrip direkt über die App zu buchen?

Ob man dabei schon genau weiß wo es hingehen soll oder ob man in seinen Planungen noch flexibel ist, spielt dabei keine Rolle. Sowohl in der App als auch auf der Webseite bietet Airbnb neben einer praktischen Suche mit optional einstellbaren Filtern auch eine Entdecken-Funktion, in der man in interessanten Städten und Unterkünften stöbern kann. Was klar sein sollte: In Airbnb gibt es keine Hotels und großen Ketten, sondern private Unterkünfte. Vom einzelnen Zimmer über Apartments bis zu Ferienhäusern ist alles vertreten, was man sich vorstellen kann.

Bei Airbnb steht Design im Mittelpunkt

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat: Insbesondere auf dem iPhone spielen die Fotos der Unterkünfte eine sehr große Rolle. In den Suchergebnissen kann man bei jeder Anzeige durch eine kleine Bildergalerie wischen, ohne sie öffnen zu müssen. Das spart Zeit auf der Suche nach der geeignetsten Unterkunft und vermittelt sofort einen sehr guten Eindruck. Ebenfalls klasse gemacht ist die übersichtliche Karten-Ansicht, in der Airbnb alle verfügbaren Unterkünfte inklusive Preis anzeigt.

In Sachen Benutzeroberfläche spielt Airbnb jedenfalls in der ersten Liga. Aber wie sieht es mit der konkreten Buchung aus? Das Wunsch-Objekt für vier Personen an der holländischen Küste war schnell gefunden. Direkt buchen kann man allerdings nicht. Stattdessen stellt man eine Anfrage, die der Anbieter innerhalb von 24 Stunden bestätigt.

Hier gab es zunächst eine kleine Enttäuschung: Nach mehreren Stunden gab es die Antwort, dass die Unterkunft bereits ausgebucht sei. Und das, obwohl der integrierte Kalender in Airbnb zeigte, dass das Apartment noch frei ist. Wie kann das sein? Eine kurze Nachfrage ergab: Die Räumlichkeiten werden auch auf anderen Plattformen angeboten und die Belegung nicht auf Airbnb eingetragen.

Airbnb 1 Airbnb 4 Airbnb 3 Airbnb 2

Der zweite Buchungsversuch lief ohne Probleme. Nach wenigen Minuten betätigte “Nelleke”, so der Name der jungen Dame aus Noordwijk, das Apartment. Gezahlt wird direkt per Kreditkarte, wobei der Betrag erst einen Tag nach dem Check-In an den Gastgeber ausgezahlt wird. Details wie die genaue Adresse oder der ungefährer Zeitpunkt der Anreise kann man per Nachricht mit dem Besitzer der Unterkunft klären, in der Airbnb-App funktioniert das in bekannter Kurznachrichten-Optik.

Einen Tag vor der Anreise die nächste Überraschung: “Nelleke” ist spontan unterwegs, hat die Schlüssel aber bei einer Bekannten abgegeben, an die wir uns wenden sollen. Die trafen wir dann auch zum vereinbarten Zeitpunkt vor dem Apartment, die versprochene kleine Führung durch das Haus blieb allerdings aus, stattdessen gab es nur eine einfache Schlüsselübergabe.

Kleine Überraschungen statt kühlem Hotel

Da letztlich aber alles perfekt geklappt hat, gibt es für mich aber keinen Grund zur Klage. Was ich stattdessen zum Ausdruck bringen möchte: Bei Airbnb muss man mit solchen kleinen Überraschungen rechnen. Schließlich bucht man nicht einfach nur ein Hotelzimmer, geht zur Rezeption und holt sich die Schlüsselkarte ab, sondern nutzt eine private Unterkunft mit allen Ecken und Kanten – aber auch mit allen Vorzügen. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass ein liebevoll eingerichtetes Apartment alle Hotels in der gleichen Preiskategorie locker aussticht. Negative Überraschungen gab es bei unserem Trip - abgesehen von einem fehlenden Fön (das wäre im Hotel sicher nicht passiert) – allerdings nicht.

Aufpassen sollte man allerdings vor schwarzen Schafen. In Airbnb kann jeder sein eigenes Angebot einstellen. Unter anderem gibt es verschiedene Arten der Verifizierung, etwa mit dem Personalausweis für das eigene Profil. Neben den von anderen Plattformen bekannten Bewertungen und Rezensionen sollte man zudem auf verifizierte Fotos achten. Gastgeber haben die Möglichkeit, kostenlos einen Fotografen in die Unterkunft kommen zu lassen, damit verifizierte Fotos erstellt werden.

Wer ein wenig flexibel ist und kein Problem mit erforderlicher Kommunikation hat, sollte Airbnb für den nächsten Kurztrip in eine andere Stadt auf jeden Fall in Betracht ziehen. Bei rund 700 Bewertungen im App Store kommt Airbnb bisher auf vier Sterne im Schnitt. Neben dem gewöhnlichen Pipapo wird oftmals bemängelt, dass es nicht alle Funktionen der Webseite auch in der App gibt. Ich persönliche finde es etwas schade, dass es die Airbnb-App noch nicht für das iPad gibt – denn bei gleicher Qualität (im Vergleich zur iPhone-App) würde das Stöbern in den Unterkünftigen mit Sicherheit mehr Spaß machen als im Safari-Browser.

Falls ihr tatsächlich in naher Zukunft einen kleinen Trip spart, könnt ihr euch über diesen Empfehlungs-Link bei Airbnb anmelden und bekommt 19 Euro Reiseguthaben. Vielleicht schaut ihr ja auch mal bei “Nelleke” vorbei?

Der Artikel Airbnb Erfahrungsbericht: Alternative zum klassischen Hotel? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Apple University”: So bewahrt Apple die Jobs-DNA

shutterstock_182015366 [720p]

Kurz nachdem Steve Jobs gestorben ist, kamen Meldungen auf, dass Apple unter der Leitung von Tim Cook eine sogenannte “Apple University” aufzieht. Ziel: Die Steve-Jobs-DNA solle so im Unternehmen bleiben, auch ohne Jobs. Die New York Times hat drei ehemalige Mitarbeiter interviewt und einen Artikel veröffentlicht, der genau diese University näher belichtet und erklärt.

10university-bull1-custom1 10university-bull2-custom1 10university-bull3-custom1 10university-bull4-custom1

Die Fortbildungseinrichtung sollte gewährleisten, dass jegliche Prinzipien, Designphilosophie und der Unternehmensgeist bewahrt bleiben. Die Faktoren, mit denen Jobs Apple zum Erfolg führte. Unter dem Titel Simplifying the Bull” hat die NYT einen Stier von Picasso ausgewählt, welcher auch in der Apple University zum Einsatz kommt. Es sei ein klassisches Beispiel für Abstraktion, getreu dem Motto weniger ist mehr.

“University” trifft es ziemlich genau, meint die New York Times. Dozenten kommen von anderen Universitäten und die Veranstaltungsräume erinnern mit ihren Podesten und ansteigenden Tribünen an echte Uni-Säle. Dort gibt es Kurse für unterschiedlichstes Personal, auch für neue Mitarbeiter, die beispielsweise durch eine Übernahme nun bei Apple tätig sind. Die drei Mitarbeiter beschreiben die dort stattfinden Kurse als “minutiös geplant”. 

Ein Beispielkurs: Der Präsentator vergleicht eine Google-Fernbedienung mit einer des Apple TV. Ersteres besitzt 78 Knöpfe, die vom Apple TV drei.

How did Apple’s designers decide on three buttons? They started out with an idea, Mr. Nelson explained, and debated until they had just what was needed — a button to play and pause a video, a button to select something to watch, and another to go to the main menu.

In weiteren Kursen werden unter anderem häufig Steve Jobs Zitate angewendet, ehemalige Entscheidungen von Apple thematisiert und erläutert. Beispielsweise als Apple iTunes auf Windows Computer portierte .

Bereits 2008 wurde Joel Podolny eigens für die Errichtung einer Apple University eingestellt. Seine Position wurde schnell um Professoren für Management und Geschäftswesen erweitert, sodass  vergangene geschäftlichen Vorgänge und Entscheidungen in der Entwicklung von Apple besser analysiert werden konnten. Interessant: Steve Jobs wurde für seine Apple University von HP inspiriert. “The HP Way” war wohl der ausschlaggebende Punkt für das Apple-Pendant.

Apple (und Jobs) hat einen Weg gefunden, die Jobs-DNA für lange Zeit zu bewahren. Man hat für die Zeit danach vorgesorgt und entsprechende Maßnahmen getroffen. Diese Maßnahmen sind eines der vielen Indizien dafür, dass (und wie) Apple denkt und wie sehr es von Steve Jobs geprägt ist. Apple ist nicht Apple, viel mehr ist Apple Steve Jobs. Und das soll auch so bleiben.

Übrigens: Wer an weiteren internen Strukturen, Strategien und sonstigen Geheimnissen interessiert, dem sei ein Blick auf unsere Apfellike Serie “Inside the Apple” empfohlen. Dort thematisieren wir solche genau Themen.

[via, via]

Der Beitrag “Apple University”: So bewahrt Apple die Jobs-DNA erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype: OS X 10.5 soll wieder unterstützt werden

Wie Microsoft im Skype-Forum erklärt, will man die Telefonielösung Skype wieder in einer offiziell unterstützten Version für OS X 10.5 anbieten. OS X 10.5 Leopard ist die letzte Version, die sich auf Macs mit PowerPC-Prozessor installieren lässt. Betroffene Nutzer hätten nicht nur das Betriebssystem austauschen müssen, sondern den gesamten Mac, um Skype weiterhin nutzen zu können. Die überarbe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue AppleTV Interface im Überblick

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Apple hat neben iOS 8 Beta 5 und der fünften Beta Version von OS X Yosemite auch eine neue Design-Version für das Apple TV veröffentlicht, um einen einheitlichen und flachen Look auf allen Geräten zu schaffen. Viele von euch haben dies sicherlich schon bemerkt, doch gibt es vielleicht noch ein paar Bausteine, die euch nicht aufgefallen sind. Die Kollegen von CultofMac haben nun in einem Video alle Veränderungen zusammen gefasst.

(Video-Direktlink)

Unserer Ansicht nach hat Apple hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet und man kann jetzt schon sagen, dass die Veränderungen Wirkung zeigen. Vielleicht können wir nun auch auf ein neues Apple TV im Herbst hoffen, welches gemeinsam mit dem iPhone 6 präsentiert werden wird. Bis dahin müssen wir uns aber mit dem neuen Design begnügen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Encryption App: Telekom-App verschlüsselt Telefonate

keyDie Deutsche Telekom bringt als einer der ersten Anbieter eine weltweit einsetzbare mobile Verschlüsselungslösung für Smartphones auf den Markt. Die vorerst nur für Großkunden verfügbare Software-Lösung wird sowohl für Apples iOS- als auch für Googles Android-Plattform angeboten und kostet je nach Abnahmemenge zwischen 15 und 20 Euro [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Racing 2: Witziger Mini-Racer mit komischer Steuerung & Freemium-Modell

Gute Spiele mit Mini-Flitzern konnten mich schon immer begeistern. Wie es bei Touch Racing 2 aussieht, lest ihr in diesem Artikel.

Touch Racing 2 1 Touch Racing 2 3 Touch Racing 2 4 Touch Racing 2 2

Einige werden sicherlich schon jetzt abgeschaltet oder den nächsten Artikel aufgerufen haben. Freemium und komische Steuerung sind nicht unbedingt Aushängeschilder, die für ein gutes Spiel sprechen, doch die Rennen in Touch Racing 2 (App Store-Link) sind dennoch witzig und machen Spaß. Der Download ist natürlich kostenlos, 92,2 MB groß und für iPhone und iPad optimiert.

Ein integriertes Tutorial führt durch die ersten Gehversuche, erklärt die Steuerung und zeigt auf, wie ihr euren kleinen Boliden aufrüsten könnt. Die Steuerung kann entweder mit einem Finger oder mit beiden Daumen (auf dem iPhone zu empfehlen) erfolgen. Ihr zieht nämlich einen Pfeil auf, dessen Richtung das Auto immer folgt. In Kurven könnt ihr so zwischen dem linken und rechten Daumen abwechseln, um eine perfekte Runde zu absolvieren. Die Steuerung ist somit etwas schwammig, aber definitiv mal etwas anderes als bei den meisten anderen Rennspielen.

In verschiedenen Rennen geht ihr entweder mit kleinen Speedcars, Offroad-Rallye-Fahrzeugen oder auch einem kleinen Rennboot an den Start und solltet möglichst als Erster die Ziellinie überqueren. Auf der Strecke selbst gibt es scharfe Kurven, aber auch einige Power-Ups auf dem Boden, die kurzzeitig für einen Geschwindigkeitsschub sorgen. Die Rennen sind sehr kurzweilig, da immer nur zwei Runden gefahren werden. Zudem habt ihr die Möglichkeit eure Freunde per Facebook in einem Multiplayer-Duell herauszufordern.

Die eigenen Boliden können in der Werkstatt mit Geld oder Diamanten verbessert werden. Sei es ein besserer Motor, eine schönere Karosserie, neue Reifen oder ein schicker Spoiler. Das Geld verdient man sich in den Rennen, wovon auch immer genügend für Upgrades verfügbar ist, wenn man etwas mit seinem Geld haushaltet. Mit vorhandenen Diamanten, die eher etwas rar gesät sind, könnt ihr Aktionen beschleunigen: Wollt ihr nämlich einen starken Motor einbauen, dürft ihr beispielsweise fünf Minuten warten oder investiert ein paar Diamanten.

Wartezeiten können nervig sein

Was mich persönlich allerdings etwas mehr stört, ist die Tatsache, dass auch in Touch Racing 2 die Anzahl der Rennen begrenzt ist. Insgesamt habt ihr maximal sieben Tankfüllungen zur Verfügung, danach heißt es warten oder mit Diamanten sofort wieder aufzufüllen. Der ein oder andere wird somit vom Dauerzocken abgehalten, aber ich mag es einfach nicht, wenn andere mir vorschreiben möchten, wann und wie lange ich spielen darf – das ist immer noch meine Entscheidung.

Neben den zwei genannten Schwächen ist Touch Racing 2 eine durchaus gelungene und spaßige Angelegenheit. Wenn ihr euch damit anfreunden könnt, dürft ihr natürlich selbst einen unverbindlichen Test starten. Warum die Bewertungen im App Store so schlecht sind? Viele beklagen Abstürze. Sowohl auf dem iPad Air als auch auf dem iPhone 5s konnte ich keinerlei dieser Beschwerden nachvollziehen. Das abschließende Video (YouTube-Link) lässt optische Eindrücke zu.

Trailer zu Touch Racing 2

Der Artikel Touch Racing 2: Witziger Mini-Racer mit komischer Steuerung & Freemium-Modell erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Marktanteil in EMEA-Region gestiegen

Gute Nachrichten für Apple aus dem Wirtschaftsraum EMEA (er umfasst Europa, den Nahen Osten und Afrika): Der Mac-Marktanteil in EMEA stieg im zweiten Quartal 2014 auf 4,9 Prozent nach 4,6 Prozent im Vorjahreszeitraum. Das teilte die Marktforschungsfirma IDC auf MacGadget-Anfrage mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom App für sichere verschlüsselte Telefonate

Die Deutsche Telekom will mit einer neuen App für verschlüsselte Telefonate für sich werben.

Sie soll bald im Store aufschlagen. Wenn Ihr und die Person, die Ihr anrufen wollt, die App installiert habt, können die verschlüsselten Anrufe stattfinden. Auch sichere Nachrichten werden sich so versenden lassen. Die Verbindung findet über das Internet statt, wobei es sowohl mobiles 2G/3G/4G oder WiFi sein kann. Die Telekom verspricht, dass der Service weltweit einsetzbar und abhörsicher ist.

Telekom verschluesselt telefonieren

Die Schlüssel für die Ver- und Entschlüsselung werden auf Euren iPhones erstellt und sind so gegen Angriffe geschützt. Nach einem Telefonat werden sie außerdem gleich wieder gelöscht. Um den Service nutzen zu können, müsst Ihr nicht Kunde bei der Telekom sein. Allerdings wird eine Gebühr zwischen 15 und 20 Euro monatlich berechnet. Neben der iOS-App gibt es dann auch eine Android-Version, eine Variante für Windows Phones soll folgen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#V143 QuatschTALK – das 19. iPadBlog GetTogether Live-Event

Noch fünf Monate bis zum Jahreswechsel

Das rasche Technologie-Quatschgespräch

Hier geht es nicht um das Sommerloch, sondern eher um unsere Sommergefühle, die wir für unsere Gadgets entwickeln. Das Jahr 2014 neigt sich dem Weihnachtsgeschäft zu – in der Tat und die Produkte für den Weihnachtsbaum werden in diesem Sommer festgesetzt und produziert. Aber wer soll den ganzen Content produzieren, wer soll die Augen für Euch offen halten und wer soll Euch dabei gleichzeitig unterhalten? Hinter der Fassade von iPadBlog.de hat sich einiges verändert. Menschen stehen nämlich hinter dem Portal. Diese entwickeln sich und ziehen weiter, andere wiederum tun alles, um eine starke Säule dieses Portals mit den Notizen aus dem iPad-Alltag zu werden. Das Casting ist vorbei, es werden keine weiteren Bewerbungsschreiben gelesen, die Recalls sind abgeschlossen. Einzig der Audio-Podcastbereich ist flexibel – wie immer, denn mitreden kann in unserer Sendung jeder, der ein gutes Mundwerk hat. Neben den bereits bekannten Gesichtern aus unserem (Kern)team bekommen wir tatkräftige Unterstützung. In dieser Sendung stellen wir Euch den neuen Medienstab vor. Aber auch das iPadBlog GetTogether Live-Event werden wir ab der 20. Sendungen einfach App-Treff nennen. Damit setzen wir stets auf ein freies Treffen, in welchem Hersteller und Entwickler über die eigenen Erfahrung von der App berichten können. Die vorherigen Epsioden aus dem iPadBlog GetTogether findet ihr in unserer Playlist wieder.
Unser aktuelles neues Video (Teaser) kennt ihr bereits? #V142 Teaser: iPadBlog NEXT (Sondersendung)
Willkommen zum 19. iPadBlog GetTogether Live-Event. Header QuatschTALK beim iPadBlog GetTogether Live-Event	Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes.

Neuigkeiten über das iPad

Laut dem “Wallstreet Journal” wird Apple das iPhone 6 am 9. September der Öffentlichkeit präsentieren.
Angeblich sollen dort zwei verschiedene Modelle mit einem Bildschirmdurchmesser von 4,7 und 5,5 gezeigt werden
Auch mit neuen iPads kann dieses Jahr noch gerechnet werden und obwohl Apple mit hoher Wahrscheinlichkeit eine sehr leistungsstarke Variante vorstellen wird, werden die Änderungen beim iPad Air und iPad Mini eher minimalistisch ausfallen.
Highlight Gastsprecher: Das ganze neue Team
Die strategische Ausrichtung des neuen audio-visuellen Bereiches ab Q3 2014 steht fest – unsere erste offizielle Kommunikation für unsere Zuschauer Vortrag: Einzelvorträge und Interviews aus iPadBlog.de NEXT

Spontan: Kurzvorstellung unserer Most Wanted Gadgets:

 

Vorstellung unserer Lieblings-iPad-Apps

Hinweise

      • Der Termin zum 20. iPadBlog GetTogether wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert (Do., den 25. September 2014)
      • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und Sebworld.
      • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
      • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.

Das Video zum 19. iPadBlog GetTogether

Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren
Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet. Diese Sendung wurde präsentiert von:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Sichere Kommunikation per App

Zahlreiche Unternehmen versuchen Profit aus den Sicherheitsbedenken der Konsumenten zu schlagen. So nun auch die Deutsche Telekom. Künftig möchte das Unternehmen "sichere Kommunikation" per App ermöglichen. Unabhängig vom Netzbetreiber.

Sicherheitsrisiken sind Teil der täglichen Kommunikation geworden. Telefonate und Nachrichten können nahezu problemlos abgefangen werden. Die Telekom möchte es Angreifern nun erschweren, an vertrauliche Informationen zu gelangen. Realisiert wird dieses Vorhaben mit einer App, die Telefonate unabhängig vom gewählten Netzbetreiber verschlüsselt.

 Telekom: Sichere Kommunikation per App

Das Verfahren, das die Deutsche Telekom nutzt, kann auch in Ländern verwendet werden, in den das Telefonieren über das Internet blockiert wird. Kryptologen gehen davon aus, dass sich die verwendete Verschlüsselung auf absehbare Zeit nicht knacken lässt.

Zunächst wird die App nur für Großkunden angeboten. Abhängig von der Anzahl an bestellten Lizenzen entstehen pro Gerät und Monat Kosten in Höhe von 15 bis 20 Euro. Mit der App "Signal – Private Messenger" gibt es bereits Konkurrenz für die Deutsche Telekom. Die App von Open Whisper Systems wird aktuell kostenfrei angeboten und beinhaltet überdies die Möglichkeit verschlüsselte Nachrichten zu versenden, funktioniert jedoch lediglich zwischen zwei iPhones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto zeigt iPhone 6 Apple-Logo, keine Beleuchtung

Immer wenn eine neue iPhone Generation auf den Markt kommt, tauchen im Vorfeld unzählige Gerüchte auf. Wie wird das Gerät aussehen? Welche Funktionen bietet es? Wann und zu welchem Preis wird es auf den Markt kommen? Da stellt auch das iPhone 6 in diesem Jahr keine Ausnahme dar.

Die letzten Wochen sind gespickt von iPhone 6 Gerüchten und weitestgehend scheint klar, wie und in welchem Umfang das Gerät auf den Markt kommt. Wie es scheint, setzt Apple mit 4,7“ und 5,5“ auf zwei neue Displaygrößen. Darüberhinaus dürfte der Hersteller aus Cupertino erstmals beim iPhone ein eingelassenes Apple-Logo und nicht über ein graviertes Apple-Logo setzen. Eine eingelassene Variante kommt auch bei der aktuellen iPad-Generation zum Einsatz.

iphone6_logo_leak

Immer und immer wieder kommt bei diesem Gerücht die Frage auf, ob Apple auf ein beleuchtetes Logo setzt, um beispielsweise Benachrichtigungen und neue Nachrichten optisch anzuzeigen. Die Kollegen von Apple.club.tw halten am heutigen Tag nicht nur die Front des iPhone 6 bereit, sondern zeigen uns auch das Apple Logo, weclhes Apple in die Rückseite des iPhone 6 einlassen wird. Genau wie jede andere iPhone 6 Komponenten wird auch diese im Vorfeld massenhaft produziert.

Kein beleuchtetes Apple Logo

Vielleicht wird es den ein oder anderen enttäuschen, aber es gibt keine Anzeichen dafür, dass Apple auf ein beleuchtetes Apple Logo setzt. Nicht nur das Bauteil gibt keine Hinweise, auch der Informant spricht davon, das das Apple Logo nicht beleuchtet sein wird. Alles andere hätte uns auch gewundert. Vielmehr macht eine kleine LED auf der Frontseite des Geräte Sinn, um neue Nachrichten und Co. anzuzeigen.

Vor ein paar Tagen ist bereits die mutmaßliche iPhone 6 Rückseite aufgetaucht. Diese deutete ebenso an, dass Apple das Logo einlassen wird. Das Gerücht um ein Logo aus Liquidmetal dürfte auch vom Tisch sein. Ein paar Wochen müssen wir uns noch bis zur Vorstellung des iPhone 6 gedulden. Am 09. September soll es soweit sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ROTATE – A Rotating World: rasantes Arcade-Game erfordert das richtige Timing

Seit einigen Tagen tummelt sich ROTATE – A Rotating World -l14695- von Lemon Jam Studio im AppStore. Der Download der Universal-App ist kostenlos. Wenn du keine Werbeeinblendungen sehen möchtest, kannst du diese via IAP für einmalig 0,89€ deaktivieren.

ROTATE – A Rotating World -l14695- ist ein Arcade-Highscore-Game, bei dem du ein gelbes Viereck von einer rotierenden, kreisrunden Plattform zur nächsten springen in die Höhe lassen musst. Zwischen diesen sind mehr oder weniger rote und grüne Vierecke positioniert, die es möglichst zahlreich einzusammeln gilt. Denn sie machen bei deinem Ableben deinen Score aus.-v9160-
Und das mit dem Ableben kommt schneller als einem lieb ist. Denn einmal mit falschem Timing abgesprungen, was per simpler Taps erfolgt, fliegst du auch schon in Richtung Dornenhindernisse oder Bildschirmrand. Die Folge ist das Ende des Laufs. Demzufolge ist ROTATE – A Rotating World -l14695- ein in Sachen Timing anspruchsvolles Highscore-Spiel, dass für viele eher frustrierend wirken dürfte. Mit etwas Übung ist aber (auch mit etwas Glück) ein ordentlicher Highscore-Run möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6: Die Montage des Displays auf Fotos

iphone6lec01

Es sind nun einige Bilder aufgetaucht, die die Montage des Displays von Apples kommendem iPhone 6 zeigen. Es geht also langsam in die finalen Phasen der Vorstellung.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Aktie: SNB verringert Portfolio, Dividende steht an, Aktienrückkäufe zahlen sich aus

Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Schweizerische Nationalbank ihre AAPL-Holdings kürzlich leicht reduziert hat. Derweil steht die nächste Dividende an und die gigantischen Aktien-Rückkäufe des Mac-Herstellers zahlen sich aus.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fluglinien-App liest Pässe ein

Flugzeug am Gate

Die neue Version der iPhone-Anwendung der US-Fluglinie United erlaubt einen beschleunigten Check-in, indem der Reisende seinen Pass per Smartphone einscannt. Dieser soll dann automatisch überprüft werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple spendet 1,6 Millionen US-Dollar für Erdbebenopfer in China

Chinesische Flagge

In Yunnan kam es in der letzten Woche zu schweren Erdstößen, bei denen mindestens 600 Menschen ums Leben kamen. Apple-Chef Tim Cook gab in einer internen E-Mail bekannt, dass der Konzern helfen werde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Canusa bietet inhaltlich hochwertiges Reisemagazin für iPad [Sponsored]

Canusa - Magazin (Titel)

Wer sich mit der Idee abgibt, in die USA oder nach Kanada zu reisen, der sollte einerseits in jedem Fall Kanada den USA vorziehen. Andererseits könnte man zur Inspiration in beiden Fällen auf die Magazin-App für iPad des Reiseveranstalters Canusa zurückgreifen. Canusa Touristik bietet eine Magazin-App für iPad an, in der tatsächlich hochwertige Artikel und Fotos angeboten werden. Das liegt daran, dass der Reiseveranstalter seit über 30 Jahren Expertise für speziell diese Reiseländer gesammelt hat und gerne bereit ist weiter zu geben, um sein Angebot zu bewerben. Technisch hat Canusa versucht mit bekannten Angeboten Schritt zu halten. Das ist geglückt, (...). Weiterlesen!

The post Canusa bietet inhaltlich hochwertiges Reisemagazin für iPad [Sponsored] appeared first on Macnotes.de.


Name: CANUSA Magazin
Publisher: Cross Media Redaktion GmbH
Bewertung im App Store: 4.5/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Design Update im Video

Apple iTV
Wie wir schon vor kurzem berichtet haben, passt Apple in dem aktuellen Apple TV Beta Update 7.0, das Design der Set-Top-Box, an das von iOS 7 an und bringt dadurch frischen Wind in das Produkt.

Die neue Benutzeroberfläche des Apple TV hat sich nicht stark in ihrem Aufbau verändert, sondern Apple passte eher stark die Icons und Schriftart an. Das Flat Design lehnt sich hier wie Yosemite an iOS 7 an und lässt Apples Set-Top-Box gleich viel moderner wirken. In dem verlinkten Video ist noch einmal die neue Software in ihrem vollen Umfang zu bestaunen.

Was sagt ihr zu dem neuen Design?

Der Beitrag Apple TV Design Update im Video erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Push for Pizza" will "Yo"-App für Essensbestellungen werden

"Push for Pizza" will "Yo"-App für Essensbestellungen werden

Ein US-Start-up, dessen Chef ein 19jähriger ist, hat eine iPhone-App zur Pizzabestellung mit einem Klick vorgestellt. Risikokapitalgeber zeigen sich interessiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VPN Unlimited: Drei Jahre Premium-VPN für nur 14 Euro

Immer mehr Internet-Inhalte sind für Nutzer aus bestimmten Ländern gesperrt. Mit VPN Unlimited kann man diese Sperren umgehen.

VPN UnlimitedMal wieder ein YouTube-Video, das sich nicht öffnen lässt? Ihr wollt TV-Serien lieber beim US-Dienst Netflix schauen, noch bevor er in Deutschland startet? Oder ihr seid länger im Ausland unterwegs und wollt auch auf deutsche Webdienste wie etwa Mediatheken oder Sky Go zugreifen? Genau das wird mit einer VPN-Verbindung möglich gemacht, bei dem man eine falsche Identität vorgaukeln kann.

Kostenlose Dienste haben oft den Nachteil, dass man manuell auf die Suche nach den richtigen IP-Adresse gehen muss und die Server nur eine geringe Bandbreite bieten. Auf der anderen Seite will man ja auch nicht unbedingt viel Geld ausgeben – und genau hier kommt VPN Unlimited mit dem aktuellen Angebot bei Stacksocial ins Spiel.

VPN Unlimted funktioniert auch mit iOS

Stacksocial kennen wir von diversen Mac-Bundles, bei denen man Software-Pakete zum kleinen Preis bekommt. Aktuell wird eine dreijährige Premium-Mitgliedschaft für VPN Unlimited für nur 19 US-Dollar angeboten, das sind umgerechnet etwas mehr als 14 Euro. Pro Monat bezahlt man für den Dienst demnach nur rund 40 Cent. Normalerweise kostet VPN Unlimited rund 25 Euro für drei Jahre.

Die Einrichtung ist spielend einfach, allerdings sollte man englische Grundkenntnisse mitbringen, damit das Einlösen der Gutschein-Codes nicht zum Problem wird. Ansonsten funktioniert VPN Unlimited wie es soll – maximal kann man fünf Geräte nutzen, neben Computern auf iOS- oder Android-Geräte. Zur einfachen Nutzung auf dem iPhone oder iPad steht eine kostenlose App zum Download bereit.

VPN-Server kann man auf der ganzen Welt wählen, darunter neben diversen Servern aus den USA auch einer in Deutschland. In einem kurzen Speedtest haben wir 20 Mbit/s erreicht, mehr gibt unsere DSL-Verbindung im Büro allerdings auch nicht her. Heute Nachmittag werden ich VPN Unlimited noch einmal mit meiner Kabel-Verbindung bei Unitymedia ausprobieren.

Der Artikel VPN Unlimited: Drei Jahre Premium-VPN für nur 14 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Pro 3 vs. MacBook Air: Microsoft mit 3 neuen Werbespots

Microsoft hat drei neue Werbespots produzieren lassen, die die Vorzüge des neuen Surface Pro 3 aufzeigen sollen. Als Konkurrent dient ein MacBook Air, das in allen drei Szenarien schlechter abschneidet als das Microsoft-Tablet – das laut Werbung einen Laptop ersetzen kann.

Der erste Werbespot, der mit “Crowded” überschrieben wird, handelt von zwei Personen, einer mit einem MacBook Air und einer mit einem Surface Pro 3. Der MacBook-Besitzer fragt sich, was das andere Gerät sei und dass es unmöglich die Rechenleistung seines Macs haben kann. Die Antwort darauf ist, dass es ebenfalls einen schnellen Prozessor habe, Office und Adobe Photoshop ausführen könne und einen Touchscreen habe. Der Mac-User holt sein iPad aus der Tasche und erklärt, dass er auch einen Touchscreen habe. Am besten gefalle dem Surface-User aber, dass er mit einem Stift auf dem Gerät schreiben könne, was der Mac-Sprecher mit einem Schreibblock kontert und am Ende feststellt, dass er eine ganze Menge Sachen zu schleppen hätte.

Der zweite Spot, “Head to Head” überschrieben, kommt ohne gesprochene Worte aus. Er vergleicht Eckdaten der verwendeten Hardware zwischen Surface Pro 3 und MacBook Air. Es beginnt damit, dass das Surface einen Touchscreen hat, den das MBA nicht hat. Weiter geht es mit einem Stift, mit dem man Notizen auf dem Surface Pro 3 anfertigen kann, wo das MacBook Air ebenfalls nicht mithalten kann. Am Schluss wird die abnehmbare Tastatur beim Surface gezeigt und beim MacBook damit kommentiert, dass man es gar nicht erst versuchen solle.

“Power”, so der Name des dritten Filmchens, behandelt die Anwendungsmöglichkeiten, die das Surface Pro 3 bietet. Wie im ersten Spot gibt es einen Sprecher für das MacBook Air und einen für das Surface Pro 3. Der Mac-Anwender fragt sich, ob der Surface-Besitzer Photoshop auf einem Tablet verwendet, versucht abzustreiten, dass es so schnell ist wie sein Mac (was negiert wird) und behauptet, dass man das Gerät nicht erweitern kann. Dies sticht der Surface Pro 3-Anwender damit aus, dass es einen USB- und Mini-DisplayPort-Anschluss gibt. Der Mac-Anwender will sich versichern, ob der Surface-Besitzer gerade sagte, dass das Microsoft-Tablet mehr könne als sein Mac. Darauf er: “Na ja, technisch gesehen hast du es gesagt”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Werbespots: Microsoft macht Stimmung gegen Apple

Bildschirmfoto 2014-08-11 um 11.36.25
In mehreren neu veröffentlichten Werbespots schießt Microsoft ein weiteres Mal gezielt gegen Apple, indem das Unternehmen das MacBook Air mit seinem Surface Pro 3 vergleicht, dessen Erscheinung hierzulande für Ende August erwartetet wird.

Stolze 799 Euro soll das 12 Zoll-Tablet dann kosten – in der günstigsten Variante.
Zuzüglich 130 Euro für das Tastatur-Cover aus dem Video, versteht sich.
Bildschirmfoto 2014-08-11 um 11.36.25 In den 30-Sekunden-Clips weist Microsoft unter anderem darauf hin, dass das MacBook Air keinen Touchscreen hat und provoziert, wie es der Konzern aus Redmond schon oft gemacht hat – Apple schlecht machen, um sein Produkt besser zu machen. Ob das funktioniert? Aber seht selbst:




[via iFun] Der Beitrag Neue Werbespots: Microsoft macht Stimmung gegen Apple erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DemotivateAll

Wenn Sie ein kreativer Mensch sind ist diese App für Sie! DemotivateAll wird Ihnen eine breite Palette von Möglichkeiten geben, um Poster zu produzieren!

Erstellen, teilen und genießen!

Eigenschaften:
- Einfache und übersichtliche Design;
- Fähigkeit, Meme Faces auf das Bild;
- IPhone 5, iPhone5S Unterstützung;
- Mutter Twitter und Facebook-Unterstützung;
- IOS7 Unterstützung.

Download @
App Store
Entwickler: Andrey Rikov
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch kurze Zeit erhältlich: Bundle mit sechs Mac-Programmen für knapp 30 Euro

Nur noch bis einschließlich Dienstag ist das aktuelle Softwarebundle (Partnerlink) von StackSocial erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WLAN-Tracking ade: iOS 8 zwingt Startup zu Entlassungen

Das Startup Nomi hat eine Technik entwickelt, mit der man Ladenbesucher anhand ihrer WLAN-Mac-Adresse ihres iPhones tracken und zählen kann. Laut Heise Online brachte ihnen diese Idee 13 Millionen Dollar von Risikokapitalanlegern ein, womit sie unter anderem ihre Mitarbeiterzahl auf 60 Personen erhöhen konnten. Das anstehende iOS 8 dürfte Nomi allerdings ein Dorn im Auge sein: iPhones mit dem neuen Betriebssystem geben die MAC-Adresse nicht mehr so einfach raus.

approach illustration2 0fa3105300252900 570x400 WLAN Tracking ade: iOS 8 zwingt Startup zu Entlassungen

Bisher wurden vom iPhone eindeutig zuzuordnende MAC-Adressen freigegeben, was sich Firmen wie Nomi zunutze machten. In iOS 8 ist das ein wenig anders: Zukünftig generiert das iPhone zufällige MAC-Adressen. Einfaches Tracking der MAC-Adresse wird so nicht mehr möglich sein. Das und die allgemein hohe Verbreitungsrate eines neuen iOS Updates lässt Nomi nicht zuversichtlich stimmen. Recode zufolge wurden bereits 20 der 60 Mitarbeiter wieder entlassen.

Das Geschäft aufgeben wollen sie dennoch nicht. In Zukunft soll das Tracking über iBeacons stattfinden, dem Nutzer erst zustimmen müssen. Auch Videokameras, die Besucher zählen können, will das Startup anbieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger: Immer mehr Nutzer protestieren

Nachdem der Facebook Messenger aus der Haupt-App entfernt worden ist, protestieren immer mehr Nutzer.

An den Kommentaren im App Store lässt sich unschwer erkennen – die User sind nicht glücklich mit dieser Neuerung.  Die aktuelle Version des Messengers hat aktuell in der neuesten Version über 2900 Bewertungen mit einem Durchschnittswert von einem Stern. Ob sich Facebook nach so einer Aktion überlegen wird, den Messenger wieder in der Haupt-App zu integrieren, darf bezweifelt werden. 

Facebook Messenger Shitstorm

Die negativen Bewertungen der Facebook-App nehmen auch hierzulande zu, haben aber noch kein so gewaltiges Ausmaß wie beim Messenger erreicht. Wir sind auf die Reaktion von Facebook gespannt. Die User haben jedenfalls eine klare Meinung. Die Gesamtwertung der App – rund 31.000 Bewertungen und vier Sterne – wird sich über kurz oder lang also umkehren.

Messenger Messenger
(32496)
Gratis (uni, 33 MB)
Facebook Facebook
(187874)
Gratis (uni, 60 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht erläutert, wie “Apple Universität” funktioniert

Die New York Times zeigt in einem neuen Bericht auf, welche Lehrmethoden in der sogenannten Apple-Universität zum Einsatz kommen. Die Apple-Universität wurde seinerzeit von Steve Jobs und Joel Podolny gegründet und soll vermitteln, wie Apple funktioniert.

Bei der New York Times findet sich ein Bericht darüber, was Apple seinen Mitarbeitern in Schulungen vermittelt. Sinn der Übung ist es, den Angestellten die Visionen und die Methoden näher zu bringen, die Apple auszeichnen.

Diese Art Schulungen finden auf dem Apple-Campus statt, die Räume, in denen die Veranstaltungen laufen seien “gut beleuchtet” und trapezförmig aufgebaut mit höhenversetzt angeordneten Stühlen, damit die Teilnehmer ihren Mentor gut sehen können. Wer an einer solchen Schulung teilnehmen möchte, kann sich auf einer internen Apple-Webseite dafür registrieren. Die Themen unterscheiden sich inhaltlich und werden auf die Position des Angestellten abgestimmt. So gibt es etwa Lehrstunden, die sich mit wichtigen strategischen Entscheidungen auseinandersetzen (etwa als iTunes und damit der iPod Windows-kompatibel gemacht wurden). Andere Stunden unterrichten, wie man Mitarbeiter aus übernommenen Unternehmen sanft in das Unternehmen integrieren kann. Dies wäre aktuell beispielsweise für Beats denkbar.

Weiterhin gibt es Lehrveranstaltungen, die erklären, was Apple zu Apple macht. Darin wird gezeigt, wie das Unternehmen seine Designvorstellungen mit Präzision und Einfachheit kombiniert. Als Beispiel dient die Fernbedienung von Apple TV mit ihren drei Tasten, die der Fernbedienung von Google TV mit ihren 68 Tasten gegenübergestellt wird. Der Tenor lautet, dass Apple-Designer nur das verwirklicht haben, was notwendig ist, während Google TV ein kompliziertes Gerät veröffentlichte, weil die Designer bekommen haben, was sie wollten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 in 1 Camera Connection Kit

iGadget-Tipp: 2 in 1 Camera Connection Kit ab 6.92 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Extrem günstige Alternative zu Apples Original.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Sicheres Telefonieren mit Telekom und GSMK

Sicheres Telefonieren mit Telekom und GSMK

Mit einer von Telekom und GSMK entwickelten App für Android und iOS können die Kunden ab sofort auch dort sicher verschlüsselt telefonieren und simsen, wo die Netzversorgung schlecht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie gut ist Scanbot Pro? Die OCR-Texterkennung im Videotest

scanbot-ocrWährend wir uns heute Früh noch auf den Verfügbarkeits-Hinweis der neuen Scanbot-Applikation beschränken mussten, hatten wir inzwischen ausreichend Zeit die Texterkennungs-Funktionen des Scanbot Pro-Paketes auszuprobieren und können euch jetzt mit drei Beispiel-Dokumenten und einem Videotest zu den OCR-Kapazitäten des Dokumenten-Scanners versorgen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dell, Apple und Samsung am besten im Bereich Notebook-Service

Macbook Reparatur Defekt shutterstock_131496734
Eine Umfrage von c’t und heise online hat ergeben, dass Dell, Apple und Samsung die besten Anbieter in Sachen Notebook-Service sind. Wenn es um die Reparatur bei Notebooks geht, sind die Befragten besonders von Sony, Lenovo und Asus enttäuscht.

c

Sieger Dell, Apple und Samsung schneiden bei der Umfrage mit etwas Abstand am besten ab. So sind im Durchschnitt 80 Prozent mit der Reparatur ihrer Notebooks zufrieden. Ebenfalls mit Abstand beendet Sony die Umfrage auf dem letzten Platz. hier sind knapp 40 Prozentmit dem Service zufrieden, die Hälfte allerdings nicht. Lenovo, bis 2010 ebenfalls stets mit Bestnoten, ist auf den vorletzten Rang abgerutscht. Hier sind rund 50 Prozent mit dem Service zufrieden. Asus und Acer können nur leichte Fortschritte verzeichnen und landen im Mittelfeld.

Die Umfrage fand im Juli diesen Jahres statt. Insgesamt kam man auf 1400 Erfahrungsberichte, die die einzelnen Hersteller in den Bereichen Reparaturdauer, Reparaturversuchen und Hotline-Qualität als auch freien Werkstätten und Unterschieden zwischen Business- und Consumer-Service befragten.

[via, via, via]

Der Beitrag Dell, Apple und Samsung am besten im Bereich Notebook-Service erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

250GB SSD Samsung Serie 840 EVO Basic als Amazon Blitzangebot

Zum Start in die neue Woche möchten wir euch auf ein Angebot aufmerksam machen, welches Amazon am heutigen Tag als Amazon Blitzangebote ins Rennen wirft. Nachdem der Online vor wenigen Tagen eine 1TB SSD von Samsung in den Mittelpunkt gerückt hat, geht es heute etwas „kleiner“ zu. Seid ihr auf der Suche nach einer 250GB SSD Festplatte von Samsung, dann guckt um ab 14 Uhr bei den Amazon Blitzangeboten vorbei. Amazon Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Seid pünktlich zum Start der Aktionen online, es kann sein, dass der Artikel innerhalb weniger Minuten vergriffen ist.

samsung_250ssd_840basic_front

Genauer gesagt, stellt Amazon im Rahmen seiner Blitzangebote ab 14Uhr die Samsung MZ-7TE250BW Serie 840 EVO Basic interne SSD (6,3 cm (2,5 Zoll), 250GB, 512MB Cache, SATA III) in den Mittelpunkt. Die 250SSD bietet Trim-, SMART- und WWN-Unterstützung, NAND Flash-Speicher: 1 x nm Samsung Toggle Mode DDR 2.0 NAND Flash (400 Mbps) sowie eine SATA 6 GB/s Schnittstelle (abwärtskompatibel zu SATA 3 GB/s und SATA 1,5 GB/s). Die 250GB SSD bietet eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 520MB/s sowie eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 540MB/s.

Wir haben es in der Vergangenheit bereits mehrfach erwähnt. Wir möchten auf eine SSD nicht mehr verzichten. Sowohl beim MacBook Air als auch beim MacBook Pro mit Retina Display macht sich eine SSD im Vergleich zur normalen HDD-Festplatte deutlich bemerkbar. Der Unterschied der Schreib- und Lesegeschwindigkeit ist wie Tag und Nacht. Vor vielen Monaten haben wir den Selbsttest gemacht und eine SSD in ein MacBook Pro (Anfang 2011) eingebaut. Hier unsere Anleitung. Bereut haben wir dies zu keinem Zeitpunkt.

samsung_250ssd_840basic_rueck

Sucht ihr derzeit nach einer Möglichkeit, euren Mac oder PC aufzurüsten, dann können wir euch nur das heutige Amazon Blitzangebot ans Herz legen. Eine SSD ist zuverlässig und bei der Geschwindigkeit nicht zu schlagen. Bei über 1.600 Bewertungen kommt die 250GB SSD Samsung 840 EVO Basic auf 4,8 von 5 Punkten.

Hier geht es zu den heutigen Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unlimitiertes Spotify-Paket von “3″ geht teilweise zu Lasten des Datenvolumens

dreilogo2k

Wir haben darüber berichtet, dass “3″ seit Juni ein Spotify-Paket um 9,99 Euro anbietet, welches angeblich nicht zu Lasten des Datenvolumens gehen soll. Auf der Facebook-Plattform des Netzbetreibers sind jetzt aber Postings zu lesen, wonach Kunden trotzdem von einem zusätzlichen Dantenverbrauch überrascht worden sind und teilweise mit einer Drosselung der Geschwindigkeit leben mussten. Dies liegt darin begründet, da das unlimitierte Angebot nur für das Anhören von Musik gilt, jedoch nicht für andere Funktionen, wie zB das das Laden von Albencovern. Hier können pro Stunde mehr als 20 MB zusammenkommen, was für Kunden mit einem niedrigen ungebremsten Datenvolumen durchaus zum Problem werden kann.
Es muss allerdings erwähnt werden, dass “3″ auf seiner Homepage sehr wohl auf diesen Umstand hinweist – Zitat: “Nicht inkludiert sind lediglich die kleineren Datenmengen für die Spotify-Seitenanzeige am Gerät selbst mit Bannern, CD-Covers etc.” Jedoch scheint so mancher Kunde dies vor dem Abschluss des Paketes nicht gelesen zu haben, weshalb es jetzt teilweise zu einer negativen Überraschung kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneute Spamwelle der App-Store-Weiterleitungen

app store ios7 shutterstock_197358452
Bereits in der Vergangenheit kam des öfteren zu Meldungen, User würden beim Aufruf einiger Webseiten in Safari automatisch in den App Store weitergeleitet werden. Offenbar geht derzeit erneut solch eine Spamwelle durch das Netz. Vor allem ebay ist betroffen.

ebay-weiterleitung-banner

Viele Nutzer landen statt auf ihrer gewünschten Internetseite im App Store, genauer gesagt bei dem Spiel “Empire: Four Kingdoms”. Ähnlich wie bei deutlich benutzerfreundlicheren Angeboten (App Bounty oder TapChrono) werden die Werbeverantwortlichen offenbar von den Entwicklern pro Installation der jeweiligen App bezahlt. Die Entwickler versuchen das dann Geld mittels In-App wieder zu generieren.

Besserung ist in Sicht: Im Herbst wird es wohl vorbei sein, mit den nervigen Werbebannern. Denn dann veröffentlicht Apple iOS 8 für alle Nutzer. Seit der zweiten Vorabversion für registrierte Entwickler blockiert Safari solche Werbebanner. Bis dahin müssen User allerdings trotzdem auf Safari setzen, oder (wenn vorhanden) die App der Website benutzen.

[via, via]

Der Beitrag Erneute Spamwelle der App-Store-Weiterleitungen erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype: Ältere Macs sollen teilweise wieder unterstützt werden

In der vergangenen Woche sorgte Skype für Aufsehen. Macs mit OS X 10.5.8 oder älter wurden aus dem Netzwerk ausgeschlossen. Nun kündigt Microsoft-Tochter ein Update an, mit dem sich Skype zumindest wieder unter OS X 10.5.8 verwenden lässt.

Bildschirmfoto 2014 06 20 um 19.00.39 564x198 Skype: Ältere Macs sollen teilweise wieder unterstützt werden

Etliche Nutzer beklagten sich darüber, dass sie kürzlich Skype-Guthaben erwarben und dieses aufgrund der Pensionierung nicht mehr nutzen könnten. Skype lenkt jetzt ein und stellt in Aussicht, dass alte Macs künftig wieder unterstützt werden sollen.

Nach Angaben des Unternehmens arbeite man daran, Skype erneut für OS X 10.5.8 anzubieten. Die im Jahr 2005 erschiene OS X – Version 10.4 Alias Tiger wird weiterhin nicht unterstützt. Nutzerberichten zufolge schafft ein einfacher Trick Abhilfe. Sie empfehlen den Download der Skype-Version 2.8. Bevor das Programm gestartet wird, soll die Internetverbindung getrennt werden. Anschließend muss das automatische Aktualisieren des Clients deaktiviert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5x Systemüberwachungstool iStat Menus 5.0 zu gewinnen

Anfang August hat der Softwarehersteller Bjango das beliebte Systemüberwachungstool iStat Menus in der Version 5.0 veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören ein überarbeitetes Oberflächendesign mit Anpassungen an OS X Yosemite, eine deutsche Übersetzung und detailliertere Systeminformationen. Gemeinsam mit Bjango verlost MacGadget fünf Lizenzen von iStat Menus 5.0.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 11.8.14

Produktivität

QMindMap QMindMap
Preis: Kostenlos
JWContacts+ JWContacts+
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Blur HQ Blur HQ
Preis: Kostenlos
CARROT Alarm CARROT Alarm
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Superburst Camera Superburst Camera
Preis: 1,79 €
Movie Me HD Movie Me HD
Preis: Kostenlos

Bildung

IQ pro IQ pro
Preis: Kostenlos
Learn Massage Tips Learn Massage Tips
Preis: Kostenlos

Musik

Sport-Bluetoth-Kopfhörer nur 14,90 €

Lifestyle

CARROT Alarm CARROT Alarm
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Fotocam Paint Pro Fotocam Paint Pro
Preis: 1,79 €

Wallpaper

Fantasy Wallpaper √ Fantasy Wallpaper √
Preis: 4,49 €
Abstract Wallpapers ® Pro Abstract Wallpapers ® Pro
Preis: 4,49 €

Wirtschaft

Spiele

Go Go Train HD Go Go Train HD
Preis: Kostenlos
iQ Blocks iQ Blocks
Preis: Kostenlos
Rapid Star: The Space
Preis: Kostenlos
Car Crusher Car Crusher
Preis: Kostenlos
Sliding Sam HD Sliding Sam HD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ice Wings Plus: Neuer Air Shooter im Video

In dem neuen Air Shooter Ice Wings Plus fliegt Ihr durch unendliche Level und ballert auf Eure Gegner.

Das Game ist universal und macht Euch zum Kampfpiloten. Bereits zu Beginn habt Ihr erste Flugzeuge zur Verfügung. Sie unterscheiden sich in mehreren Werten, sodass Ihr Euch einen Wert suchen könnt, der am besten zu Euch passt. Ihr setzt Euch dann ans Steuer und fliegt geradeaus über eine Stadt voller Gegner. Über den Angriffs-Button feuert Ihr Eure Waffe ab.

Ice Wings Plus Screen1

Ice Wings Plus Screen2

Allerdings besteht der Weg auch aus Hindernissen, denen Ihr ausweichen müsst. Dies funktioniert über Wischgesten nach oben oder zur Seite. Hin und wieder bekommt Ihr auch die Chance Powerups zu sammeln, die Euch schneller, stärker oder widerstandsfähiger machen. Werdet Ihr einmal abgeschossen, ist die Stadt nicht mehr dieselbe wie vorher, da sie bei jedem Start neu generiert wird. Auf In-App-Käufe verzichten die Entwickler. (ab iPhone 4S, ab iOS 5.1, englisch)

Ice Wings Plus Ice Wings Plus
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 66 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Textkraft: iOS-Texteditor mit vielen Extras für kurze Zeit im Angebot

iTunes047Texteditoren für iPad und iPhone gibt es viele, doch einige stechen aus der Masse heraus und verdienen sich damit eine besondere Erwähnung von uns. Einer davon ist Textkraft aus dem Hause Infovole. Textkraft ist inzwischen eine ganze Serie aus Apps für die Textverarbeitung, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dealbunny: Neues Update testen & Amazon-Gutscheine gewinnen

Im Internet gibt es an jeder Ecke Schnäppchen. Wir kümmern uns um Apps und Zubehör, aber es gibt noch viel mehr.

Dealbunny GutscheineUnter den vielen Schnäppchen-Blogs, die es mittlerweile im Web gibt, verfolgen wir ein Projekt ganz genau: Dealbunny (App Store-Link). Unter anderem, weil wir vor einigen Monaten selbst immer mal ein paar Artikel für den Blog geschrieben haben und weil unser Entwickler an der Umsetzung der App beteiligt war. Aktuell gibt es ein Update mit neuen Funktionen und für euch eine Gewinnchance.

Neben einigen kleineren technischen Änderungen und Anpassungen am Design gibt es bei Dealbunny ab sofort auch einen neuen Gutschein-Bereich. Dort gibt man einfach den Shop ein, in dem man gerade etwas einkaufen möchte. In wenigen Sekunden bekommt man angezeigt, ob es Gutscheine gibt, mit denen man etwas Geld sparen kann.

Wie gewohnt gibt es bei Dealbunny den ganzen Tag über viele Artikel rund um Deals und Angebote aus den Tiefen des Internets. Egal ob Elektronik, Mode oder einfach etwas, an das man so bisher gar nicht gedacht hat. Wir haben jedenfalls an euch gedacht. In Kooperation mit Dealbunny verlosen wir zehn Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro. Dazu müsst ihr einfach die Antwort auf folgende Frage per Mail an contest [at] appgefahren.de senden: Welcher Artikel wurde am heutigen Montag, den 11. August 2014, als erstes in der Dealbunny-App veröffentlicht?

Die richtige Antwort sendet ihr einfach bis zum morgigen Dienstag um 12:00 Uhr an uns. Unter allen richtigen Einsendungen werden wir zehn Gewinner auslosen und per E-Mail benachrichtigen. Pro Person ist nur eine Teilnahme erlaubt, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple nicht als Sponsor tätig.

Der Artikel Dealbunny: Neues Update testen & Amazon-Gutscheine gewinnen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Blitz Brigade": Ego-Shooter mit vielen Spielservern

"Blitz Brigade"

Die portable Version eines PC-Spielehits kommt mit sehenswerter Comic-Grafik, nervt aber mit In-App-Verkäufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brave Furries: neues Puzzlespiel von Bulkypix mit kostenpflichtiger Rückspul-Funktion

Von Bulkypix aus Frankreich ist am vergangenen Spiele-Donnerstag wie berichtet das neue Puzzlespiel Brave furries -l14660- im AppStore erschienen. Die deutschsprachige Universal-App gibt es aktuell für 0,89€.

Die Prinzessin der Furries, kleine, haarige Wesen, wurde von einem bösen Zauberer entführt und nun in seinem Schloss gefangen gehalten. Natürlich macht sich umgehend ein Rettungstrupp auf den Weg, um die süße Furriesdame zu retten. Und genau hierbei musst du ihnen helfen.
Brave Furries iPhone iPadBrave Furries Puzzle
In allerhand kleinen Rätseln, die meist unter Zeitbegrenzung gelöst werden müssen, gilt es die bunten Furries auf Spinnennetz-Spielfeldern auf die entsprechend farbigen Markierungen zu lotsen. Dafür musst du sie nur einfach antippen, dann springen sie so weit wie möglich nach vorne. Beachten musst du hierbei, dass sie keine Hindernisse wie andere Furries überspringen können. Aufgabe ist es nun, alle Furries nacheinander und in der richtigen Reihenfolge vom Spielfeldrand auf die farbig passenden Markierungen auf dem Spielfeld zu positionieren.

Machst du einen Fehler und beförderst einen Furries zu früh aufs Spielfeld, bleibt dir entweder der Neustart des Levels oder aber der Zurückbutton. Mit diesem kannst du einen Zug rückgängig machen. Soweit so gut. Allerdings kostet der Einsatz des Zurückspulens jeweils zwei Einheiten einer virtuellen Währung. Diese kannst du im Spiel verdienen. Reichen deine Vorräte aber nicht aus, können sie in Bonusleveln erweitert oder via IAP nachgefüllt werden. Naja…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

«iO» Neuigkeiten von der Schweizer Kommunikations App

[Gesponserter Artikel]

//Update: Der von mir ursprünglich erstellte Artikel passt zu einer Swisscom Kampagne, somit hab ich mir erlaubt diesen Beitrag anzupassen.

Gut Ding will weile haben, oder wie heisst das alte und meist immer noch zutreffende Sprichwort schon wieder?

Neuigkeiten von der Schweizer Kommunikations App

Lange mussten wir warte, doch nun ist es endlich so weit und die von mir fleissig genutzte iO App bekommt ein weiteres Update spendiert.

iO Update für Android

Für Android ist sie schon einige Tage länger im Store erhältlich. Neu ist in der Android App unter anderem ein neues Aussehen, einige Bugs die entfernt wurden, ein Kontaktfilter integriert und der neue Klingelton von Tina Turner wurde integriert. In der iPhone/iPad Version findet ihr noch ein zusätzliches Feature. Im Hintergrund des Chat-Fensters könnt ihr mit der kommenden iOS App eigene Hintergrundbilder hinterlegen. Für mich selber kein wirkliches Killer-Feature, aber für die WhatsApp-Generation natürlich eine gute Angleichung.

«iO» Neuigkeiten von der Schweizer Kommunikations App

Neue iO Pakete

Das ich iO fleissig nutze weiss nicht nur mein Umfeld, auch hier im Blog Beitrag habe ich euch schon mal beschrieben, wie ich fleissig mit Hilfe von iO Telefonieren (zu finden hier im Blog).
Doch jetzt wo einige von euch Ferien haben und/oder bald schon in diese gehen, solltet ihr euch das Angebot von iO nochmals genauer anschauen. Solltet ihr kein passendes Abo von der Swisscom haben, könnt ihr neu eine Flatrade für 7 Tage dazu buchen. Damit könnt ihr z.B. in den Ferien in Griechenland, Italien, oder der Türkei vom WLAN aus kostenlos und unliniiert ins Schweizer Fest- und Mobilnetz telefonieren. Passend zu der neuen App hat die Swisscom auch gleich einen Wettbewerb ausgerufen, die Informationen dazu findet ihr übrigens direkt auf der iO-Seite. Jetzt warte ich nur noch auf die Desktop-/Web-App und dass ich auch auf die Natel-Nummer zurück gerufen werden kann. Und natürlich auch die Windows Phone Version der App.

Tina Turner

Neben der Neuigkeiten zu der iO App und den dazugehörigen neuen Paketen gibt es auch eine Kooperation zu Tina Turner. Genauer gesagt ist die bekannte seit längerem in der Schweiz lebenden Sängerin neu Markenbotschafterin für die Swisscom, vor allem für die iO App.

I like communicating, and with iO I support a product that features Swiss quality. The app is simple to use and my data are secure, things that are important to me.

Der dazu extra erstellte Video Clip könnt ihr euch direkt oben im Beitrag anschauen. Einige von euch dürften ihn sicherlich auch schon im Fernsehen gesichtet haben.

Mehr Informationen dazu findet ihr direkt bei Swisscom
Gesponserte Artikel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air vs. Surface 3: Microsofts neue Kampagne

Während der Präsentation des Surface 3 kündigte Microsoft bereits an, damit ein Konkurrenzprodukt zu MacBook Air und iPad anbieten zu wollen. Die neue Werbekampagne von Microsoft spiegelt dies nun genau wieder. In mehreren Clips vergleicht Microsoft das Surface 3 mit Apple-Produkten. Die Hauptaussage: Für den gleichen Funktionsumfang benötige der Apple-Kunde gleich zwei Geräte. MacBook Air und ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple University: Einblick in Apples geheime Schulungsmaßnahmen

Erstmalig haben wir im Oktober 2011 und kurz nach dem Tod von Apple Mitbegründer Steve Jobs über die sogenannte Apple University berichtet. Die Apple interne Bildungseinrichtung wurde schon zu Lebzeiten Jobs eingerichtet und hat es zum Ziel, die Jobs Philosophie weiterleben zu lassen. Unter anderem wurde der Dekan der Business School der Yale Universität, Joel Podolny, engagiert, um das „Projekt“ zu begleiten. Kurzum: Zum einen sollte betriebswirtschaftliches Wissen vermittelt werden und zum anderen sollte die Apple DNA fortgepflanzt werden.

apple_logo_kudamm_61px

Brian X. Chen von der New York Times hat sich näher mit der Apple University beschäftigt und einen interessanten Artikel online gestellt, den ihr zumindest mal querlesen solltet. Chen gibt einen Einblick in geheime Schulungsmaßnahmen und skizziert die Apple interne Bildungseinrichtung.

Interessanterweise geht die Apple Universität auf Picasso und seine Stier-Lithografie ein. In 11 Schritten wird das das Bild eines Bullen abstrakt dargestellt. „Simplifying the Bull“. In ähnlicher Art und Weise arbeitet das Hersteller aus Cupertino. Beim iPhone, iPad und Co. fragt sich Apple nicht nur beim Design, sondern auch bei den Funktionen, wie Dinge besonders einfach und simpel umgesetzt werden können. Schnörkel gibt es bei Apple nur selten. Chen betont, dass zwar viele Unternehmen eine interne Schule haben, Apples Umsetzung jedoch einzigartig sei. Die angebotenen Kurse sind nicht verpflichtend, vielmehr freiwillig.

Inside Apple’s Internal Training Program - NYTimes.com-1

Apple-Interna gelangen nur selten ans Tageslicht, Informationen rund um Apple University gehören ebenso dazu. Bis heute haben wir keinerlei Fotos eines Klassenraums gesehen. Die NYT hat mit drei Apple Mitarbeitern gesprochen, die ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert haben. Diese beschreiben das Programm als besonders lebendige Reflexion von Apple und dem Bild, welches das Unternehmen in der Welt präsentiert. Wie ein Apple Produkt sei auch die Apple University sorgfältig geplant und mit viel Aufwand betrieben. Selbst das Toilettenpapier in den Badezimmern sei schön.

Anders als bei anderen Unternehmen sei das Apple Training in-house und ganzjährig. Die Vollzeit-Dozenten, darunter Lehrer, Schriftsteller und Herausgeber, erstellen und lehren die Kurse. Einige Dozenten kommen von Universitäten, wie z.B. Yale, Harvard, Stanford oder dem MIT.

Wie eingangs erwähnt, wurde Joel Podolny, der ehemalige Dekan der Yale School of Management, von Jobs ausgewählt, um das Programm zu entwickeln. Noch heute ist er hauptverantwortlich für die Apple University.

Über eine Apple interne Webseite können sich Mitarbeiter für die verschiedenen Kurse eintragen. So richtet sich beispielsweise ein Kurs an Gründer von Unternehmen, die Apple kürzlich übernommen hat. Ein Kurs richtet sich an ehemalige Beats Mitarbeiter und wiederum ein anderer Kurs beschäftigt sich mit wichtigen Unternehmensentscheidungen seitens Apple. So zum Beispiel mit der Entscheidung, den iPod und iTunes mit Windows kompatibel zu machen. Nehmt euch ein paar Minuten Zeit und lest den Artikel der NYT quer, es lohnt sich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fotos zeigen erneut Front-Partie

Wieder einmal sind neue Fotos aufgetaucht, die die Frontpartie des kommenden iPhone 6 zeigen sollen. Zuerst hat sie eine Publikation aus Taiwan veröffentlicht. Es soll sich um das Panel des iPhone 6 mit 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale handeln.

iphone6-front-1

Bei AppleClub aus Taiwan wurden die Bilder zuerst veröffentlicht. Sie scheinen zu den bisher bekannten Fotos von angeblichen iPhone-6-Displays zu passen und zeigen ein Display mit 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale, schmalere Ränder, abgerundeten Ecken und eine Aussparung für den Home-Button, der vermutlich wieder mit Touch ID ausgestattet wird. Außerdem sind oben am Ohrlautsprecher zwei weitere Aussparungen zu sehen, sie werden wohl für die Front-Kamera und den Lichtsensor sein. Damit ist das Design ähnlich wie beim iPhone 4 seinerzeit.

iphone6-front-2

Unbekannt ist indes, ob das Glas in diesem Fall Saphirglas ist, wie Gerüchte der letzten Zeit annehmen lassen, oder ob es sich um Glas handelt, das bereits in bestehenden iPhones zum Einsatz kommt. Laut MacRumors sagten die Gerüchte zunächst aus, dass das iPhone 6 mit Saphirglas ausgestattet werden sollte, neuere Gerüchte beschränken sich jedoch auf die größere Fassung des iPhone 6, das mit 5,5 Zoll Display ausgestattet werden soll. Am 9. September soll laut einiger der etablierten Pressevertreter (unter anderem Bloomberg und dem Wall Street Journal) die Keynote zur Vorstellung des iPhone 6 stattfinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für CAD-Software Cadintosh

Lemke Software hat das CAD-Programm Cadintosh in der Version 8.0 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine komplette Neuentwicklung als Cocoa-Anwendung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schulungs-Programm: Wie Apple seine Mitarbeiter formt

Mit einem internen Schulungs-Programm versucht Apple den neuen Angestellten die eigenen Unternehmens-Werte zu vermitteln. Die Angestellten sollten lernen, welche Faktoren Apples Erfolg ausmachen. Ein neuer Bericht gibt nun vertiefte Einblicke in Apples Schulungsmethoden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanbot-App mit nachrüstbarem OCR

Scanbot-App mit nachrüstbarem OCR

Der deutsche Kamerascanner für iPhone und iPad kann künftig Texte automatisch digitalisieren, wenn man das wünscht. Ganz billig ist der Spaß aber nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1000 Putzkraft-Vermittler: Die Ersten springen aufs iPhone

putzNach dem fast zeitgleichen iOS-Start zahlreicher Car-Sharing-Unternehmen, dem Boom der Smartphone-gestützten Fastfood-Bestellung und dem darauf folgenden Run auf die sozialen Mitfahrgelegenheiten (sprich: Uber, Flinc, Wundercar und Co.) hat die deutsche Gründerszene jetzt die Vermittlung von Putzkräften für sich entdeckt. Von Helpling, über CleanAgents und Homejoy bis hin zum “
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deaktivierte WLAN-Schnüffelei in iOS 8: Start-up muss Leute entlassen

iPhone 5C

13 Millionen US-Dollar hat die Firma Nomi an Risikokapitalmitteln eingeworben, um unter anderem iPhone-User in Geschäften über deren WLAN-MAC-Adressen zu tracken. Da das in iOS 8 nicht mehr geht, stellt sie nun ihr Geschäftsmodell um.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

…und noch mehr iPhone 6 Leaks

iphone6-3-580-90
Techradar , ein britischer Blog berichtet Bilder von einem Apple Beta-Tester erhalten zuhaben, geht dabei allerdings nicht weiter ins Detail.
Anklicken um

An sich sehen die Bilder, von der nicht benannten Quelle, vielen anderen Bildern, die wir schon gesehen haben, sehr ähnlich.
Die Verpackung hingegen habe ich vorher noch nicht gesehen. Sie wirkt auch sehr Apple-like, könnte allerdings auch als Indiz dafür gewertet werden, dass die Bilder nicht echt sind – warum sollte Apple einem Beta-Tester ein iPhone in Original-Verpackung überreichen?

Trotzdem spricht auch nichts dafür, dass Apple uns mit einem sehr abweichenden Design überraschen wird. Sicher ist und bleibt aber nur eins: Das iPhone 6 wird kommen.

Der Beitrag …und noch mehr iPhone 6 Leaks erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rentabilität: Samsung und Apple liegen weit vor Konkurrenz

umsatzrenditen_BB79979070

In einem Artikel von The Verge wurde in der oben abgebildete Grafik dargestellt, wie sich die Rentabilität (Umsatzrendite) der großen Elektronikhersteller in Sachen Smartphone-Verkäufe seit 2011 bis heute entwickelt hat. Es ist deutlich zu sehen, dass vor allem in den letzten beiden Jahren praktisch alle Hersteller mit einer sinkenden Rentabilität zu kämpfen haben bzw. diese Sparte für sie teilweise überhaupt nicht mehr rentabel ist.
Die Kollegen von Engadget haben sich aber die Mühe gemacht und in die Grafik die Zahlen von Samsung (pink) und Apple (gelb) ergänzt. Es ist unschwer zu erkennen, dass beide Unternehmen hier weit vor der Konkurrenz liegen. Vor allem Apple sticht mit einer Umsatzrendite, die sich in den letzten Jahren beständig um die 30 Prozent bewegt, heraus. Samsung hält sich immerhin zwischen zwischen 15 und 20 Prozent Rentabilität, wenngleich das Unternehmen im letzten Quartal auch mit einem Gewinneinbruch zu kämpfen hatte.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzerproteste gegen den Facebook Messenger

Vor einiger Zeit bereits angekündigt, ist die Umstellung jetzt in vollem Gange. Facebook will die Chat-Funktion aus der normalen Facebook-App verbannen und als eigenständiges Produkt positionieren. Auf diese Weise solle der Messenger besser weiterentwickelt werden können, als wenn er eine Komponente der Facebook-App sei. Seit einigen Tagen werden Nutzer der App daher zur Installation des Faceb ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Bilder vom iPhone 6 inklusive Hülle

Die Kollegen von Techradar haben Bilder geleaked, die ein angebliches iPhone 6 mit Verpackung zeigen, ob es sich hierbei um ein 4,7 oder 5,5 Zoll großes Display handelt, ist nicht bekannt. Es sind nur noch wenige Wochen bis das iPhone 6 aller Voraussicht nach auf der Keynote präsentiert wird. Bisher vermuten wir den 9. September […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China: Verbot von Apple-Produkten nur ein Missverständnis

Einigen Berichten nach wurde es chinesischen Behörden kurzzeitig untersagt, Apple-Produkte zu benutzen. Doch nach Aussagen von chinesischen Verantwortlichen soll es sich dabei um eine Falschinformation gehandelt haben. Dies wurde nun in einem Statement von chinesischer Seite richtig gestellt. Neuesten Informationen nach hat China die vorausgegangenen Berichte dementiert, wonach der Kauf von Apple-Produkten verboten gewesen sein [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penny: Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten

Der Discounter Penny hat eine neue Sonderaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten angekündigt. Am 15. und 16. August gibt es in deutschen Penny-Filialen beim Kauf einer 25-Euro-iTunes-Guthabenkarte kostenlos fünf Euro iTunes-Guthaben dazu. Der Code für das Zusatzguthaben findet sich auf dem Kassenzettel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung und Microsoft sticheln gegen Apple [VIDEOS]

Das hat ja schon Tradition: Samsung und Microsoft sticheln in neuen Videos gegen Apple.

Die Südkoreaner heben dabei die angeblichen Vorzüge ihrer Shops-in-Shops vor. So kann man in dem Shop bei “Best Buy” natürlich prima herausfinden, wie einfach man vom iPhone zum Galaxy-Smartphone wechselt. Microsoft wiederum wirft das neue Surface Pro 3 ins Vergleichs-Rennen mit dem MacBook Air, das natürlich schlecht abschneidet. Aber seht selbst:


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dicota Code Sling Bag: Hübsche Umhängetasche für MacBook & iPad

Wer ohne MacBook und iPad nicht auskommt, kann für den Transport einen Blick auf den Dicota Code Sling Bag werfen.

Dicota Code Sling Bag 2Aus dem Hause Dicota haben wir auch Ende Juli schon die schlanke und günstige Neoprenhülle für Notebook & iPad vorgestellt. Wer allerdings eine richtige Umhängetasche für den Transport benötigt, sollte einen Blick auf den Dicota Code Sling Bag werfen.

Der Dicota Code Sling Bag kann sowohl ein Notebook bis zu einer Bildschirmdiagonale von bis zu 13 Zoll aufnehmen als auch ein Tablet (maximal 10 Zoll). Für weiteres Zubehör und Krimskrams wird ebenfalls Platz geboten. Der Sling Bag verfügt somit über mehrere Fächer, wobei die Einschübe für Notebook und Tablet mit extra weichem Stoff ausgestattet sind. In dem größeren Hauptfach bleibt Platz für eine Flasche Wasser, Aufladekabel und mehr.

Des Weiteren gibt es noch ein Außenfach, in dem man Stifte, ein Notizbuch oder auch die Magic Mouse unterbringen kann. Dieses wird nicht nur mit einem Reißverschluss geschützt, sondern mit einer zusätzlichen Lasche, die per Magnet heftet und der Tasche einem schönen Look verleiht.

Ebenfalls klasse: Wer wirklich viel transportieren möchte, kann einen umlaufenden Reißverschluss öffnen, damit die Tasche etwas breiter wird und für mehr Stauraum sorgt. Zum Transport des Dicota Code Sling Bag kann zum einen eine Trageschlaufe dienen, zusätzlich gibt es aber auch einen Gurt, um die Tasche über der Schulter zu tragen. Dieser wurde natürlich gummiert, so dass die Umhängetasche nicht hin und her rutscht.

Der Dicota Code Sling Bag kommt in einem grau-weißen Look daher. Das verarbeitete Material ist Polyester. Insgesamt ist die Verarbeitung gut, das Gewicht der Tasche selbst beläuft sich auf 1000 Gramm. Die Umhängetasche macht eine gute Figur und schützt MacBook und iPad beim Transport in die Uni oder ins Büro. Übrigens: Es gibt auch einen kleinen Bruder, der auf die Größe des iPads abgestimmt ist.

Preislich bewegen wir uns ebenfalls in einem angenehmen Segment. Für den Dicota Code Sling Bag werden bei Amazon 37,84 Euro (Amazon-Link) aufgerufen, der Dicota iPad Sling Bag kostet 20,99 Euro 37,50 Euro (Amazon-Link) und ist sogar mit Prime bestellbar.

Dicota Code Sling Bag 1

Der Artikel Dicota Code Sling Bag: Hübsche Umhängetasche für MacBook & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Apple-TV-Beta und Yosemite-Neuerungen

apple-tv-headerUnd noch zwei Videos: Die Kollegen der amerikanischen Webseite Cult of Mac haben die aktuellen Beta-Versionen von OS X Yosemite und Apple TV vor die Kamera gehalten. Die Apple TV Software Beta 4 wurde letzte Woche überraschenderweise mit einer deutlich überarbeiteten Benutzeroberfläche veröffentlicht. Das Design von Apple TV orientiert sich vom Herbst an deutlich an [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cultures: das neue Aufbau-Strategiespiel für iPad vorgestellt

Das Aufbau-Strategie-Spiel Cultures -l14196- des deutschen Publishers Headup Games, der zuletzt mit u.a. The Inner World -l12490- auf sich aufmerksam machte, ist wie berichtet vor einigen Tagen auch für das iPad im AppStore erschienen. Im kostenlosen Download könnt ihr Genretypisch euer anfangs kleines und kaum besiedeltes Dorf zu einer riesigen Metropole wachsen lassen, euch mit euren Freunden verbinden und gegen andere Stämme antreten. Doch zuerst müsst ihr tüchtig Rohstoffe und Baumaterialien sammeln. Aber kann sich Cultures -l14196- von der breiten Masse im AppStore unterscheiden?

Zu Beginn des Spiels müsst ihr euch entweder für die Seite der Wikinger oder der Asiaten entscheiden, dann könnt ihr euren Helden nach belieben gestalten. Im Dorf angekommen heißt es erstmal Holz hacken, um erste Hütten bauen zu können. Wollt ihr fortgeschrittenere Gebäude errichten, so müsst ihr beim Alchemisten die notwendige Technologien erforschen.

Nach einiger Zeit schaltet ihr die Landkarte frei, die euch in fremde Länder reisen lässt, in denen ihr Quests, im Austausch gegen Gold und Erfahrung, erledigen könnt. Am Tag habt ihr 100 Minuten Reiselust, eine Quest verbraucht mindestens 5 davon. Ihr könnt nun entweder warten bis ihr euer Ziel erreicht habt, oder mithilfe einer Rune die Reisezeit überspringen.

Sollten die besagten Hilfsmittel knapp werden, könnt ihr sie für echtes Geld schnell wieder via IAP aufstocken – müsst es aber nicht. Gelegentlich erhaltet ihr auch durch das vollenden eines Quests eine der begehrten Runen.
Cultures iPad ReviewCultures iPad
Das kämpfen innerhalb der Quests ist rundenbasiert und ihr habt keinerlei Einfluss auf das Geschehen. Ihr könnt lediglich die Eigenschaften eures Helden durch neue Rüstungen oder Waffen verbessern. Die Spielmechanik erinnert sehr stark an Browserspiele wie “Shakes and Fidget” gemischt mit einem Strategieanteil. Dadurch wird das Spiel gerade für Neulinge schnell unübersichtlich. Dazu kommt, dass das häufige Warten den Spielfluss verlangsamt.

Abgesehen davon, dass es mittlerweile extrem schwer ist sich bei der schieren Menge an generischen F2P-Titeln durchzusetzen, schafft es Cultures -l14196- nur bedingt Alleinstellungsmerkmale durchschimmern zu lassen. Positiv aufgefallen ist uns die deutsche Lokalisierung. Kann man sich als Genrefan anschauen, aber nur, wenn man beim Thema F2P nicht gleich einen dicken Hals bekommt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: neue Fotos zeigen Vorder- und Rückseite der Front

In der Nacht zu heute sind neue Bauteile aufgetaucht, die zum kommenden iPhone 6 gehören sollen. Genauer gesagt, zeigt sich die Vorder- und Rückseite der iPhone 6 Front in den Farben wieß und schwarz.

Geht es nach der Vorstellung der Gerüchteküche, so wird Apple in weniger als einem Monat am 09. September das iPhone 6 vorstellen. Bereits in den vergangenen Wochen sind verschiedene Komponenten aufgetaucht, die zur achten iPhone Generation gehören sollen. Am heutigen Tag folgt erneut die Displayfront.

iphone6_front1

Genau wie bei den bisher aufgetauchten Fotos der mutmaßlichen Front zeigen die aktuell von Apple.club.tw (via MR) in Umlauf gebrachten Fotos auch wieder eine größere Bildschirmdiagonale, einen dünneren Rahmen um das Display, abgerundete Kanten sowie die Aussparung für Touch ID. Die FaceTime HD Kamera ist genau wie beim iPhone 4 neben der Hörmuschel positioniert. Auf den Komponenten sind QR-Codes und Seriennummern zu erkennen, die den bisher von Apple genutzten Codes bzw. Nummern ähneln.

Nach wie vor ist unklar, aus welchem Material das iPhone 6 Display besteht. Es gibt Mutmaßungen, dass Apple auf Saphirglas setzt. Allerdings ist sich die Gerüchteküche hier uneins. Während einige davon sprechen, dass Apple nur beim 5,5“ iPhone 6 und nicht beim 4,7“ iPhone 6 auf Saphirglas setzt, gehen andere wiederum davon aus, dass Apple bei beiden Modell auf Saphirglas setzt. Auf der anderen Seite gibt es allerdings Berichte, dass es sich nicht um reines Saphirglas, sondern um eine eine Art Glas mit Saphirglasbeimsichung handelt, die härter als Gorilla Glass ist.

iphone6_front2

Wie eingangs erwähnt, wird die Vorstellung des iPhone 6 für den 09.09.2014 erwartet. Neben einer größeren Displaydiagonalen (4,7“ und 5,5“) erwarten wir einen A8-Prozessor, ein verbessertes Kamerasystem sowie einen verbesserten Touch ID Fingerabdrucksensor und einen leistungsfähigeren WiFi- und LTE-Chip. Darüberhinaus rechnen wir mit einem NFC-Chip.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype will ältere Macs doch weiter unterstützen – aber nicht alle

Skype will ältere Macs doch weiter unterstützen – aber nicht alle

Nachdem letzte Woche der Zugriff auf den Kommunikationsdienst für Macs mit OS X 10.5 und älter abgedreht wurde, äußerte sich die Microsoft-Tochter nun. Man bereite einen Download für bestimmte Legacy-Maschinen vor. Bis dahin hilft ein Trick.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

32 KW Entdecke und Staune

Die letzte Woche stand stark unter dem Motto: Entdecke und Staune. ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Apple, Google, Intel & Co. sollen wegen illegaler Abwerbestopp-Absprachen mehr zahlen

Große US-amerikanische IT-Unternehmen hatten einst abgemacht, sich gegenseitig keine Mitarbeiter abzuwerben. Zehntausende Beschäftigte zogen vor Gericht. Ein Vergleich wurde nun von der zuständigen Richterin nicht akzeptiert: Er komme zu billig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Neue Surface-Werbespots schießen gegen das MacBook Air

surface-pro-headerMicrosoft schießt mit gleich drei neuen Surface-Werbespots gegen Apple. Die im YouTube-Kanal des Herstellers veröffentlichten 30-Sekunden-Clips vergleichen das Microsoft-Tablet Surface Pro 3 mit dem MacBook Air und erinnern in der Machart deutlich an Apples alte „Get a Mac“-Kampagne. Zwischen 2006 und 2009 hatte Apple mehr als 50 Werbespots veröffentlicht, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iPhone und iPad: Bahn bestätigt Unterhaltungsprogramm für 2015

bahn-mannSchon seit 2012 experimentiert die Deutsche Bahn mit ihrem “DB Portal”. Dass Unterhaltungsprogramm, das Fahrgäste mit Videos, Podcasts, Musik und Spielen versorgen soll startete im Juni 2012 mit ersten Feldversuchen und einer iOS-Applikation die damals “heimlich” im App Store abgelegt und kurz nach [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Video zeigt neues Design

Apple TV 7.0 ist in Arbeit und in einem Video könnt Ihr bereits jetzt sehen, wie es aussehen wird.

Wie mit iOS 7 wird auch hier ein neues und flaches Design eingeführt. Das macht das Interface einfacher. Auch die Bedienung wird verbessert. Auch die Schriftart wurde durch eine neue und leichter lesbare ersetzt. Neue Funktionen gibt es allerdings nicht wirklich. Allerdings wird die Familienfreigabe, die mit iOS 8 kommt, unterstützt. Im Herbst soll die neueste Apple TV Software-Version dann veröffentlicht werden.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

P@ssw0rt2014: Neue Angriffe machen komplexere Kennwörter erforderlich

Hacker haben auf einer Sicherheitskonferenz in Las Vegas ein neues Werkzeug vorgestellt, mit dem sich auch personalisierte Kennwörter relativ effizient erraten lassen. Die Software WordHound entstand auf Grundlage der in den vergangenen Monaten bekannt gewordenen Kennwort-Datenbanken großer Unternehmen wie Adobe, eBay, Electronic Arts, LinkedIn und Twitter. Hier hat sich gezeigt, dass Kennwört ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Videoclips: Microsoft vergleicht Surface Pro 3 und MacBook Air

Microsoft wird sein Surface Pro 3 ab dem 28. August in Deutschland ausliefern und hat passend dazu wieder eine Reihe neuer Werbespots ausgespuckt, die an alte Mac vs. PC Zeiten erinnern. Vorbestellen lässt sich das Surface schon seit Mitte Mai.

Alle fünf Varianten des Surface Pro 3 und auch das zum Preis von 129,99 Euro erhältliche Tastatur-Cover gehen zum Ende des Monats in den Verkauf. Mindestens 799 Euro muss man für die Kreation zwischen der Tablet- und Computersparte hinlegen.

Vermarktet wird das Surface mit dem Slogan “Das Tablet, das ihren Laptop überflüssig macht”. In der größten Ausstattung verfügt es über einen Intel i7-Prozessor, 8 GB RAM und 512 GB Speicherplatz zum Preis von fast 2000 Euro.

Um dem selbst prophezeiten Image alle Ehre zu machen, nimmt Microsoft mit gleich drei Videoclips das MacBook Air von Apple amüsant auf’s Korn. Insbesondere der Touch Screen und die Mobilität sollen die leistungsstarke Notebook-Alternative auszeichnen. Ob das Konzept aufgeht oder das Surface wie die vorherigen Generationen zum Ladenhüter wird, muss sich zeigen. Um einen unbefangenen Vergleich zwischen dem MacBook Air und dem Surface zu erlangen, klickt ihr euch aber am besten zu diesem Video hier durch.

[Direktlink]

[Direktlink]

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook vergrätzt Nutzer mit Trennung von App und Messenger

Facebook vergrätzt Nutzer mit Trennung von App und Messenger

Die nun separate Messenger-Anwendung erklomm zwar die Spitzenposition im App Store für Apples iPhones, aber mit einer ungewöhnlich niedrigen Bewertung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch Racing 2: Miniatur-Racer mit ungewöhnlicher Touch-Steuerung

Mit Touch Racing 2 -l14690- kommen wir zu einer weiteren Neuerscheinung aus der vergangenen Woche, die bei uns noch keine Erwähnung gefunden hat. Die Universal-App ist der Nachfolger des bereits 2010 erschienenen Touch Racing -l3262- und kann als F2P-Titel kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Natürlich handelt es sich auch hier wieder um einen kleinen Fun-Racer im Micro-Machines-Style. Mit ferngesteuerten Miniaturrennwagen geht es über die Straße und durchs Gelände sowie mit Rennboten übers Wasser. Dabei gilt es im Laufe deiner Rennfahrerkarriere zahlreiche Rennen zu bestreiten – und natürlich zu gewinnen. Von den Belohnungen kannst du dir dann allerhand Tuning-Kits für deine Fahrzeuge leisten, um die Siegchancen gegen die immer besser fahrenden Gegner sowie die besonders starken Boss-Gegner zu verbessern.

Natürlich können beide In-Game-Währungen, Münzen und Diamanten, auch via IAP erworben werden, um schneller voranzukommen sowie die besonders effektiven Tuning-Maßnahmen durchführen zu können. Ebenfalls mit an Bord ist ein F2P-übliches Energiesystem, das nur einige Rennen am Stück ermöglicht, bevor eine Aufladezeit oder IAP anfallen.
Touch Racing 2 iPhone iPadTouch Racing 2 Review
Die Steuerung erfolgt wie im ersten Teil. Legst du deinen Finger aufs Display, fährt dein Wagen (oder Boot) genau in diese Richtung. Je weiter dein Finger dabei vom Fahrzeug weg ist, desto mehr Fahrt nimmst du auf. Um um Kurven zu lenken, kannst du entweder beide Daumen verwenden und diese abwechselnd links und rechts aufs Display legen. Oder du nimmst nur einen Finger, bist dann aber mit diesem deutlich mehr am “wandern”. Alternativ kannst du auch ein virtuelles Lenkrad oder ein externen Controller verwenden.

Trotz der F2P-Beschränkungen ist Touch Racing -l3262- insgesamt ein durchaus spaßiger Fun-Racer im Miniaturformat, der mit ungewöhnlicher, aber nach kurzer Eingewöhnungsphase erstaunlich gut funktionierender Steuerung überzeugen kann. Abgerundet wird der Einzel- von einem Mehrspieler-Modus, in dem du Freunde und zufällige Gegner zum Duell herausfordern kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Insider Gruber rudert mit iWatch Aussage zurück

iwatch-Konzept

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass der im Prinzip vertrauenswürdige Blogger “John Gruber” darüber berichtet hat, dass Apple im September oder spätestens im Oktober eine iWatch auf den Markt bringen wird, um sich mit den anderen Unternehmenden wie Samsung zu messen. Doch nun rudert der Experte zurück, was sehr ungewöhnlich ist. Auf Twitter verkündete er, dass es nur ein “Witz” war und er nicht wüsste, was Apple in diesem Geschäftsfeld vor hat. Für viele klingt dies nach einem kleinen Rüffel von Seiten Apple.

Andere hingegen gehen davon aus, dass Gruber vor der Apple-Keynote wieder auf sich aufmerksam machen wollte, um wieder etwas mehr im Rampenlicht zu stehen. Es ist derzeit sehr schwer abzuschätzen, welche Gerüchte der Wahrheit am nächsten kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GrooveClip: Die Auto-Halterung für den CD-Schlitz

Die Hersteller kommen manchmal auf wirklich witzige und praktische Ideen. Der GrooveClip zählt genau zu dieser Sparte.

GrooveClip

Wo befestigt man sein iPhone im Auto am besten, damit es in Reichweite bleibt, man die Navigation im Blick hat und es trotzdem nicht die Sicht verdeckt? Das ist gar nicht so einfach und sehr oft von der Bauweise des Autos abhängig. Eine völlig neue Möglichkeit der Smartphone-Platzierung am Armaturenbrett bietet der GrooveClip, den es für 22,90 Euro (Amazon-Link) im Handel gibt.

Anstatt sich mit einem Saugnapf an die Scheibe oder auf eine glatte Fläche zu haften oder sich im Lüftungsschlitz zu verankern, nutzt der GrooveClip den CD-Schlitz. Die Halterung wird einfach in das Laufwerk geschoben und verhakt sich ähnlich wie ein Dübel, wenn man an einer kleinen Schraube dreht.

Das iPhone selbst wird in eine um 360 Grad drehbare Universal-Halterung gesteckt. Das hat auf der einen Seite den Vorteil, dass es auch mit Hülle klappt und der GrooveClip auch andere Smartphones ein Zuhause bietet. Auf der anderen Seite wirkt das Design etwas klobig und nicht ganz so schlank, wie man es vielleicht von einer perfekt auf Apple-Geräte abgestimmten Halterung erwarten könnte.

Während die Produktidee wirklich grandios ist (zumindest für alle, die keine CDs hören), gibt es in Sachen Verarbeitungsqualität dann doch noch ein wenig Luft nach oben. Der komplette GrooveClip besteht nahezu komplett aus schwarzen Plastik, was nicht unbedingt den hochwertigsten Eindruck macht. Auf der anderen Seite hat man sich wirklich Gedanken gemacht: Die kleine Klappe auf der Unterseite der Halterung, die dem iPhone zusätzlichen Halt gibt, verfügt auf der Unterseite über eine kleine Aussparung für das Ladekabel.

Was wir uns beim ersten Blick auf die Halterung dachten, bestätigt ein kleiner Teil der Kundenrezensionen: Es ist schon vorgekommen, dass die Halterung abbricht. Der Hersteller hat aber wohl schon reagiert und versendet ab sofort ein etwas verstärktes Modell des GrooveClip, der nicht mehr so leicht abbrechen soll. Insgesamt fallen die Kundenmeinungen mit 4,2 Sternen positiv aus.

Wie genau der GrooveClip aussieht und wie man ihn im CD-Laufwerk eines Autos befestigt, seht ihr im folgenden Video.

Im Video: So wird der GrooveClip montiert

Der Artikel GrooveClip: Die Auto-Halterung für den CD-Schlitz erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Microsoft zeigt neue Hyperlapse Technologie

hyperMicrosofts Research-Abteilung hat am Wochenende eine neue Hyperlapse-Technologie präsentiert, auf deren Umsetzung für Windows Phone, iOS und Android gespannt gewartet werden darf. Der neue Algorithmus zur Bearbeitung von Videoaufnahmen aus der First-Person-Perspektive, kombiniert mehrere Glättungseffekte, eine Tiefen-Erkennung und eine konventionelle Timelapse-Funktion um kontinuierlich geschossene Videoaufnahmen in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Potential Apple TV: ABC mit grossem Zuschauerwachstum

Seit Juli können US-Nutzer von Apple TV auf den Kanal von ABC News zugreifen. Erste Zuschauerzahlen zeigen den grossen Erfolg des Kanals: der Live-Stream ist sehr beliebt und die Nutzer schauen deutlich mehr Sendungen als auf der Webseite.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EyeEm modernisiert: Neues Design und Gewinnspiel

Das soziale Netzwerk für Fotografen, EyeEm, hat nun der eigenen App ein großes Update verpasst.

Version 4.2 wirft das alte Design über den Haufen und führt ein komplett neues ein. Dieses verbessert das Nutzungserlebnis und macht die App schneller. Das Menü erlaubt es Euch nun, schnell auf Eure Freunde und Profil-Seite zuzugreifen. Da EyeEm ja ein Foto-Netzwerk ist, wurde auch in diesem Bereich einiges überarbeitet. Nehmt Ihr ein Bild auf, so könnt Ihr in dieses nun durch einfaches Antippen hineinzoomen.

Eyem Screen neu 4_2

Um Euer Profil besser präsentieren zu können, habt Ihr nun die Möglichkeit, ein Cover-Foto festzulegen. Außerdem haben die Macher nun Missionen eingebaut. Ihr erhaltet den Auftrag, ein Foto zu bestimmten Themen zu machen. Wenn Ihr das gut erledigt, könnt Ihr Preise gewinnen und mehr Interesse auf Euer Profil lenken.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt optische Änderungen der neuen AppleTV Oberfläche

Eine Woche ist es mittlerweile her, dass Apple neben der iOS 8 Beta 5 und OS X Yosemite Developer Preview 5 auch eine neue Vorabversion von AppleTV für Entwickler freigegeben hat. Nachdem wir euch bereits zur iOS 8 Beta 5 und Developer Preview 5 passende Videos (hier und dort) gezeigt haben, möchten wir euch noch ein paar bewegte Bilder zur neuen AppleTV Oberfläche präsentieren, die Apple in den kommenden Wochen für Jedermann freigeben wird.

appletv_beta4

Nehmt euch 2 Minuten 13 Sekunden Zeit, um einen ersten Eindruck zu erhalten, in welche Richtung sich die AppleTV Oberfläche entwickelt. Alles in allem lässt sich festhalten, dass das gesamte Design flacher und an iOS angepasst wird. Dies zeigt sich unter anderem an den angepassten Icons auf dem Homescreen, der überarbeiteten weißen Umrandung eines ausgewählten Icons sowie der Darstellung der Inhalte im iTunes Stores Aber auch viele Buttons wurden leicht angepasst. Die gesamte Oberfläche wirkt ein Stück aufgeräumter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In 4 Wochen feiern Apple Fans schon Weihnachten

Der 9. September wird (hoffentlich) ein Festtag für alle Apple Fans. An diesem Tag präsentiert wahrscheinlich allen Gerüchten zufolge die Führungsriege aus Cuppertino seine neuen Technikspielereien der Weltöffentlichkeit. Wir hoffen natürlich auf die Präsentation des brandneuen iPhone 6 – vielleicht ja sogar in zwei unterschiedlichen Größen. Aktuelle Gerüchte sprechen sogar zusätzlich von der lang ersehnten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple University: Picasso liefert Beispiel für minimalistisches Design

steve-jobs-headerDas Konzept der „Apple University“ haben wir kurz nach dem Tod von Steve Jobs im Oktober 2011 bereits ausführlich vorgestellt. Der Apple-Gründer hat die interne Fortbildungseinrichtung eingerichtet um zu gewährleisten, dass die maßgeblich für Apples Erfolg verantwortlichen Prinzipen und der Unternehmensgeist auch in Zukunft angemessen vermittelt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple-Universität: Seltene Einblicke in Apples internes Bildungszentrum

Vielen ist nicht bekannt, dass Apple eine firmeninterne Hochschule betreibt - kein Wunder, denn Apple spricht nicht über die Einrichtung und Teilnehmer der Kurse werden dazu angehalten, ebenfalls über die von Steve Jobs ins Leben gerufene Apple University zu schweigen. Natürlich ist die Apple University keine echte Hochschule, sondern komplett auf die Apple-Welt zugeschnitten. Jobs rief die Ei ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-Download Hextris: Super-Hexagon trifft Match-3

Das neue und kostenlose Hextris vereint mehrere Gameplay-Elemente in einem Spiel.

HextrisMit dem kostenlosen Hextris (App Store-Link) möchten wir euch ein neues Spiel vorstellen, das aus der Entwicklung eines unabhängigen Entwicklers stammt. Der Download ist kostenlos, funktioniert auf iPhone und iPad und nimmt schmale 4,7 MB Speicherplatz in Anspruch.

Hextris ist eine Kombination aus Super Hexagon, Tetris und Match-3. Wie Logan Engstrom, der Entwickler des Spiels, auch selbst sagt, hat er sich bei Tetris inspirieren lassen und Hextris programmiert. Ziel des Spiels ist es farbige Balken zu kombinieren, die laufend vom Rand des Displays ins Spiel geworfen werden.

Eure Aufgabe ist es die farbigen Balken auf den Seiten eines Sechsecks zu platzieren, in dem ihr dieses mit einfachen Links- und Rechtsklicks auf das Display dreht. Wenn drei gleichfarbige Balken aneinander oder übereinander liegen, werden diese gelöscht. Wird der Rand des Rechtecks erreicht, ist das Spiel vorbei.

Anfangs ist das noch recht übersichtlich, doch der Schwierigkeitsgrad und die Geschwindigkeit steigen rasant an. So werden gleich mehrfarbige Balken an mehreren Seiten auf das Sechsecks abgefeuert, auch ein kompletter Ring möchte sich um das Spielfeld legen. Desto schneller und mehr Kombinationen ihr schafft, umso schneller steigt der Multiplikator an.

Hextris bietet zum jetzigen Zeitpunkt eine gute Basis an, muss aber noch weiterentwickelt werden. Eine Game Center-Anbindung gibt es nicht, auch Musik oder Soundeffekte sucht man vergeblich. Über weitere Spielmodi würden wir uns in naher Zukunft auch freuen. Das neue Hextris eignet sich für eine schnelle Spielrunde zwischendurch und zeigt sich im folgenden Video (YouTube-Link).

Hextris im Video

Der Artikel Gratis-Download Hextris: Super-Hexagon trifft Match-3 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: Front-Design des 4,7" iPhone 6

Auch wenn Apple mit der kommenden iPhone-Generation die Gerätegröße erhöht, wird sich an der grundlegenden Optik des iPhones nicht ändern. Neue Fotos zeigen das zu erwartende Front-Design des kleineren iPhone-Modells mit 4,7-Zoll-Display. Bei den abgebildeten Vorderseiten in Schwarz und Weiß soll es sich dem Bericht nach bereits um Komponenten aus der Serienfertigung handeln. Aus den Fotos läs ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dragon Quest IV: Square Enix bringt nächsten Rollenspiel-Klassiker in den AppStore

Eine der namhaftesten Neuerscheinungen vom vergangenen Spiele-Donnerstag kommt von Square Enix und hört auf keinen geringeren Namen als DRAGON QUEST IV Chapters of the Chosen -l14664-. Nachdem es zunächst einen kleinen Tippfehler beim Namen im AppStore gab, wurde dieser in der Zwischenzeit nun behoben, so dass aus “Dargon Quest IV” nun “Dragon Quest IV” geworden ist. Der vierte Teil der beliebten und erfolgreichen JRPG-Reihe kann als 180 Megabytegroße Universal-App aus dem AppStore geladen werden und muss mit recht stolzen 13,99€ erworben werden.

Dafür gibt es aber laut Entwickler auch rund 40 Stunden Spielzeit, für ein iOS-Rollenspiel ein stolzer Umfang. Ihr werdet es uns hoffentlich nachsehen, dass wir dies nicht auf die Minute genau nachvollzogen haben, können aber nach einiger Zeit mit dem Spiel eine erste Einschätzung geben.

Aufgeteilt ist das Rollenspiel in fünf Kapitel. Jedes konzentriert sich dabei auf andere Charaktere und ihrer Reise zur Rettung der Welt. Nach der Wahl des Speicherslots (drei stehen zur Verfügung) und einer kurzen Einleitung, in der du erste Kontakte in deinem Heimatdorf knüpfst, geht die Reise durch die fünf Kapitel dann auch schon los. Im ersten Kapitel geht es dabei um die Geschichte des Ritter Ragnar McRyan, im zweiten Kapitel geleitest du die Prinzessin Alena zu einem Turnier… Das fünfte Kapitel wird direkt aus der Sicht des Helden erzählt.

In Genre-typischer Manier führst du auf deinen Reisen rundenbasierte Kämpfe gegen allerhand Widersacher, in denen du im Erfolgsfall Erfahrung zum Hochleveln sowie Einnahmen gewinnen kannst. Diese kannst du dann in verschiedenen Shops gegen bessere Ausrüstung und Waffen für deinen gerade aktiven Helden reinvestieren – klassisches Rollenspiel-Gameplay per excellence.
Dragon Quest IV I iPhone iPadDragon Quest IV iOS Review
Die Geschichten der einzelnen Figuren werden dabei immer wieder durch Dialoge mit verschiedenen Personen vorangetrieben, die allerdings leider keine deutsche Lokalisierung erfahren haben. Ihr solltet also einigermaßen fit sein in Sachen englischer Sprache. Die Steuerung erfolgt primär über ein virtuelles Steuerkreuz zentral unten auf dem hochkant gehaltenen Display – ungewohnt – und gezielte Taps auf Personen und andere Dinge zum interagieren. Das funktioniert solide, konnte uns aber nicht vollends begeistern. Optisch präsentiert sich der Titel im gewohnt farbenfrohen Pixellook und unterscheidet sich dementsprechend vom vor wenigen Monaten erschienenen DRAGON QUEST VIII -l14053-.-v9158-
Insgesamt präsentiert sich DRAGON QUEST IV Chapters of the Chosen -l14664- wieder als gelungenes JRPG, das Fans des Genres bis auf wenige Kritikpunkte mit gut 40 Stunden Spielzeit begeistern dürfte – vorausgesetzt, ihr seit bereit, die anfallenden 13,99€ zu investieren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

324 Millionen Dollar sind nicht genug: Abwerbestopp wird noch teurer

Unternehmen sehen es verständlicherweise nicht gerne, wenn Mitarbeiter zum direkten Konkurrenten wechseln und so in Verdacht stehen, Firmengeheimnisse und Firmenkontakte mitzunehmen. Unter anderem Google, Apple, Intel, Adobe, Intuit, Walt Disney und Pixar hatten deswegen ein Abkommen geschlossen, um Abwerbeversuche zu begrenzen. So versicherten sich die Unternehmen gegenseitig, Mitarbeiter nic ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples internes Schulungsprogramm im Porträt

Brian Chenaug von der New York Times präsentiert mit seinem neusten Beitrag “Inside Apples Internal Trainings Program” erstmals ein detailliertes Bild von der Apple Universität, einer Einrichtung, die seit 2008 auf dem Apple Campus neu eingestellte Leute aus- bzw. weiterbildet. Im Gegensatz zu vielen anderen Firmen verwaltet Apple dieses Programm von Haus aus und lässt die Schüler von Dozenten namhafter Universitäten wie Yale, Harvard, Stanford oder dem M.I.T. unterrichten.

In verschiedenen, freiwilligen Kursen lernen Neuankömmlinge, insbesondere auch bestehende Designer, die durch eine Firmenübernahme zu Apple gekommen sind, was das Unternehmen aus macht. Kurz gefasst: Die Universität dient zur Aufrechterhaltung des Erfolgs und der Philosophie von Steve Jobs.

1407738050 Apples internes Schulungsprogramm im Porträt

Sechs Jahre nach der Gründung sprechen nun erstmals drei Mitarbeiter über das Schulungsprogramm. Sie beschreiben die Kurse als “minutiös geplant”. In hellen Räumen mit den für eine US-Universität typischen Tribünen werden die kommenden Mitarbeiter unterrichtet. Anhand von Präsentationen wird ihnen etwa ein Vergleich von einer Google-Fernbedienung mit einer vom Apple TV dargeboten. Während die von Google 78 Knöpfe besitzt, minimalisierten Apple-Designer ihre Auswahl auf drei:

How did Apple’s designers decide on three buttons? They started out with an idea, Mr. Nelson explained, and debated until they had just what was needed — a button to play and pause a video, a button to select something to watch, and another to go to the main menu.

Solche gut ausgewählten Beispiele sollen den Designern Apples Philosophie vor Augen führen. Andere Kurse beinhalten Zitate von Steve Jobs, wieder andere beschäftigen sich mit wegweisenden Entscheidungen in der Geschichte und deren Hintergründe. Zum Beispiel, dass Apple iTunes auch für Windows zur Verfügung stellte, um damit explosionsartig den Markt zu erobern, den sie bis heute nicht aus der Hand gegeben haben.

Der Artikel zeichnet ein Bild eines Schulungsprogramms, das vor allem darauf ausgerichtet ist, Ideen und Visionen von Steve Jobs weiterzugeben. Der ganze Text ist definitiv einen Blick wert.

[Bild: Apple Universität / Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Store-Weiterleitungen: Neue Spamwelle bei eBay und anderen Webseiten

ebay-weiterleitungen-app-storeDas nervige Problem mit den App-Store-Entführungen geht in die nächste Runde. Übers Wochenende haben wir wieder unzählige Zuschriften von Lesern erhalten, die beim Besuch von eBay.de mit dem iPad automatisch in den App Store weitergeleitet werden. Meist geschieht dies nach Eingabe eines Suchbegriffs beim Aufruf der Anzeige mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

zelect: News-App der Telekom vereint Nachrichten verschiedener Internetportale

Auf der Suche nach aktuellen Neuigkeiten heißt es oft, gleich mehrere Websites oder News-Apps zu öffnen. zelect versucht dieses Problem zu umgehen.

zelect 1 zelect 3 zelect 2 zelect 4

Mit zelect (App Store-Link) lassen sich gleich mehrere News-Portale, beispielsweise das des Handelsblattes, der Zeit, des Sportmagazins kicker, der Deutschen Welle oder auch von T-Online aufrufen. Die Anwendung kann gratis auf alle iPhones, iPod Touch und iPads geladen werden, die mindestens iOS 7.0 oder neuer installiert haben. Für den Download sollte man etwa 24 MB an freiem Speicherplatz bereitstellen.

Die App zelect sieht sich als übergreifender News-Reader, der durch die Vorlieben des Nutzers individuell angepasst werden kann. Über ein einblendbares Menü können bestimmte Kategorien ausgewählt werden, darunter Sport, Unterhaltung, Politik, Wirtschaft und Lifestyle. Werksseitig sind seitens der Developer von der deutschen Telekom alle Nachrichten-Genres ausgewählt. Wer aber beispielsweise auf Sport- oder Lifestyle-News verzichten will, kann diese über das Setzen von Häkchen gezielt ausblenden.

Die News selbst sind in einer Timeline mit aktuellsten Nachrichten an oberster Stelle angeordnet. Der Nutzer kann zudem zwischen einer groß- und kleinformatigen Ansicht der jeweiligen Artikelüberschriften auswählen, je nachdem, wie viele Zusatzinformationen man schon vor dem Lesen der News geliefert bekommen will. Über ein Symbol am oberen rechten Bildrand lässt sich die News-Leiste zudem manuell aktualisieren.

Ein paar Kritikpunkte gibt es aber dennoch: In vielen Fällen bekommt man trotz kooperierender Online-Partner nur wenige Sätze oder Einleitungen zu lesen, darunter folgt ein Link à la „Weiterlesen auf zeit.de“. Lediglich die eigenen Nachrichten des Telekom-Portals können in voller Länge gelesen werden. Immerhin gibt es eine Möglichkeit, Artikel zu teilen oder weiterzuleiten, beispielsweise per Facebook, Twitter, Mail oder WhatsApp.

Die Kürzungen sind ärgerlich, allerdings entscheiden die Webseitenbetreiber selbst, ob sie nur eine Vorschau oder den ganzen Artikel aussenden. So lassen sich erste Tendenzen oder News-Snippets für einen groben Überblick aufnehmen, aber wer wirklich einen längeren Bericht komplett lesen will, wird auf die jeweiligen News-Seiten der Anbieter weitergeleitet. Zudem werden in zelect am unteren Bildrand Werbebanner geschaltet, die sich nicht deaktivieren lassen – dafür ist das Angebot gratis, so dass der Banner in Kauf genommen werden kann.

Der Artikel zelect: News-App der Telekom vereint Nachrichten verschiedener Internetportale erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S) ab 4.74 € inkl. Versand (aus USA)

Irgendwie schick. Irgendwie auch nicht...

Auf jeden Fall irgendwie günstig!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Turn And Learn — Wörter mit Vergnügen

Das Programm Turn And Learn hilft Ihnen mühelos, schnell und für das ganze Leben, die notwendigen Wörter zu erlernen.

Dank des bequemen und verständlichen Interface kann das Programm, unabhängig vom Alter, von jedem Lernenden genutzt werden. Die einzigartige Verfasser-Methodik und die Möglichkeiten des iPad machen das Lernen leicht und interessant wie nie zuvor!

• die einzigartige Verfasser-Methodik zum Erlernen des Wortschatzes;
Spracherkennungsstufe in Englisch.
• die große Anzahl von Wörtern, welche zum Erlernen in thematische Kategorien und Blöcke aufgeteilt sind;
• 12 Kategorien aus verschiedenen Lebensbereichen: Essen, Kleidung, Natur, Sport, Kunst usw.
dass alle Wörter von Muttersprachlern vorgetragen und gesprochen werden;
das bequeme und intuitiv-verständliche Interface;

Zurzeit unterstützt das Programm sieben Fremdsprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Chinesisch und Russisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten bei Penny: 25 Euro bezahlen, 30 Euro Guthaben erhalten

Nachdem es in den letzten Wochen ein wenig ruhiger rund um iTunes Karten Rabattaktionen war, könnt ihr in dieser Woche wieder Geld sparen. Der Discounter Penny meldet sich zu Wort und schenkt euch beim Kauf einer 25 Euro iTunes Karte 5 Euro zusätzliches Guthaben.

penny10082014

Die Aktion läuft allerdings nicht die ganze Woche, sondern nur an den Aktionstagen am 15. und 16. August. Nur am kommenden Freitag und Samstag erhaltet ihr das Extra Guthaben. Die Aktion läuft wie folgt: Ihr kauft bei Penny die 25 Euro iTunes Karte und bezahlt auch 25 Euro für diese. Auf dem Kassenbon erhaltet ihr allerdings einen Promo-Code, mit dem ihr weitere 5 Euro Guthaben im iTunes Store einlösen könnt. Rein rechnerisch entspricht dies einem Rabatt von 17 Prozent.

Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Musik, Apps, Filmen, TV-Serien etc. im iTunes Store, App Store, Mac App Store und iBookstore einsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste “echte” Front-Seite des iPhone 6 aufgetaucht

10131-2192-140810-iPhone_6-Display-ld

Wenn man den Gerüchten wirklich glauben kann, ist nun wirklich eine echte Front-Seite des iPhone 6 aufgetaucht, welche aus einer Fabrik entwendet worden ist. Auf der Rückseite sieht man sehr gut den QR-Code den Apple verwendet und auch die Befestigungsmerkmale passen sehr gut zu den veröffentlichten Bauteilen. Damit dürfte klar sein wie das iPhone aussehen wird und welche Größe es einnehmen wird.

Leider konnte man bis jetzt noch nicht sagen, ob das Display mit Saphirglas versehen ist oder nicht. Somit scheint auch ziemlich sicher zu sein, dass Apple auf eine neue Art der Touch-ID setzen dürfte, da sich beim Homebutton die Befestigungen der Touch-ID verändert haben. Ansonsten gibt es keine weiteren Details, die man vom Display ablesen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die "Apple University" im Porträt

Nach dem Tod von Apple-Gründer Steve Jobs fragten sich Viele, wie es wohl bei Apple ohne seine große treibende Kraft weitergehen würde. Schon bald wurde jedoch klar, dass Steve Jobs sein Unternehmen von langer Hand auf genau diesen Moment vorbereitet hatte. Dies betraf auf der einen Seite die personellen Entscheidungen, bei denen er stets Leute um sich und in der Unternehmensspitze versammelte, denen er vertraute und die seinen Visionen teilten. Auf der anderen Seite gründete er gemeinsam mit Apples Vice President of Human Resources Joel Podolny eine spezielle Abteilung, die das "Apple-Gen" auf die Mitarbeiter übertragen sollte. Die sogenannte "Apple University" ist aktuell Teil eines größeren Profils, welches die New York Times veröffentliche. Bei der Apple University handelt es sich um ein hausinternes Schulungs- und Weiterbildungsangebot mit einer ganzen Reihe verschiedener Kurse, die von den Mitarbeitern belegt werden können und in denen sie von Dozenten namhafter Universitäten wie Yale, Harvard, Stanford oder dem M.I.T. unterrichtet werden.

Dem Bericht der NYT zufolge ist der Name "University" mehr als zutreffend. Nicht nur die Dozenten stammen von echten Universitäten, auch die Räume in Cupertino erinnern hieran mit einer ansteigenden Tribüne, von der aus die Mitabeiter den Ausführungen der Dozenten folgen können. Die angebotenen Kurse richten sich jeweils an unterschiedliche Stellen und Positionen im Unternehmen und es gibt spezielle Kurse, die sich direkt an neue Mitarbeiter wenden, die durch eine Übernahme zu Apple gestoßen sind.

Der gesamte Artikel liefert diverse Hintergrundberichte von aktuellen und ehemaligen Apple-Mitarbeitern und ist in jedem Fall einen Blick wert. Allein die Idee eines so umfangreichen Programms ist einzigartig und zeigt, wie sehr Apple darauf bedacht ist, die Werte und Visionen des Unternehmens und vor allem seines Co-Gründers zu erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiplayer-Vampirjagd “Dark Day LA” erstmals gratis

Lust auf witzige Shooter-Duelle der anderen Art mit Freunden auf einem iPad? Dann solltet ihr euch Dark Day LA -l13151- von Gamious laden, denn gibt es aktuell gratis. Es ist die erste Möglichkeit, die sonst 1,79€ teure iPad-App seit dem Release im vergangenen November für lau aus dem AppStore zu laden.

Dark Day LA Multiplayer Shooter kostenlosWir haben euch den Titel damals in diesem Artikel vorgestellt. Im Spiel steuert ein Spieler ein Vampir, einer einen Scharfschützen. Aufgabe des Vampirs ist es, im nächtlichen L.A. an unschuldigen Passanten den eigenen Durst nach Blut zu stillen. Der Scharfschütze muss dies verhindern, indem er durch gute Beobachtungsgabe das gut getarnte Vampir in dem nächtlichen Trubel identifiziert und ausschaltet.

Wer gerne mit einem Freund zusammen an einem iPad Spiele gegeneinander spielt, kann mit Dark Day LA -l13151- viel Spaß haben. Einen Einzelspieler-Modus gibt es aber leider nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Suche spürt jetzt Künstler bei Spotify auf

Google testet aktuell eine “Listen Now”-Funktion, die es erlaubt, Werbung für Bands und Musik-Streaming-Dienste zu machen.

Bei einer Google-Suche nach einer Band erscheint schon länger am rechten Bildschirmrand eine Infobox mit Details zur Band. Bald kommt dort eine Zeile hinzu – sie bringt Verknüpfungen zu Google Play Music, Spotify, Rdio, Beats Music und anderen Diensten. Mit einem Klick werdet Ihr dann zum jeweiligen Service gelotst und könnt die Musik dort anhören. Google bekommt dann, wie für jeden Klick auf eine andere Werbung auch, etwas Geld dafür.

Google Musik Werbung

Die Funktion ist noch nicht bei allen Usern freigeschaltet, wird laut WSJ aber schon seit einigen Wochen getestet. Google will Nutzern auf diesem Weg helfen, legale Quellen für Musik, Filme und mehr über die Google-Suche zu finden.

Google-Suche Google-Suche
(25032)
Gratis (uni, 28 MB)
Spotify Music Spotify Music
(59848)
Gratis (uni, 28 MB)
Google Play Music Google Play Music
(196)
Gratis (iPhone, 4.8 MB)
Rdio Rdio
(449)
Gratis (uni, 40 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Unspektakuläre Bilder von der Geräte-Front

An diesen Anblick haben wir uns ja bereits gewöhnt. Die taiwanische Website Appleclub (via 9to5mac) legt aktuell ein paar neue Fotos vor, die das iPhone 6 Display zeigen (könnten). Sowohl in schwarz als auch in weiß ist dieses abgelichtet und unterscheidet sich, abgesehen von der Displaygröße, kaum vom bekannten Anblick des iPhone 5s.

1407733511 iPhone 6: Unspektakuläre Bilder von der Geräte Front

Die Seitenränder sind wieder etwas dünner, um die gesamte Breite nicht zu ausfallend zu gestalten. Ansonsten ist die Anordnung der Tasten, Lautsprecher und Sensoren vergleichbar – anderes hätte überrascht. Und auch an die Displaygröße werdet ihr euch sehr schneller gewöhnen, als euch vielleicht lieb ist.

So unspektakulär die Änderungen vorne ausfallen, so groß könnte der Designumsturz dagegen auf der Rückseite sein. Abgerundete Ränder lassen das iPhone schon ganz anders anfühlen. Hinzu kommt, dass das nächste Apple-Handy womöglich wieder etwas dünner und leichter werden könnte, was das Nutzungserlebnis wieder neu definiert.

1407733548 iPhone 6: Unspektakuläre Bilder von der Geräte Front

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS «Search.ch» endlich das Redesign auch in der App

Es ist gar noch nicht so lange her, genauer gesagt im Juni habe ich euch hier auf dem Blog berichtet, dass die mobile Webseite von Search.ch ein lange verdientes Update erhalten hat.

iOS «Search.ch» endlich das Redesign auch in der App

Damals bekam die Webseite einen Neuanstrich. Dabei setzte das Team hinter Search auf ein flaches und cleanes Design.
Genau dieses Update hat nun auch die iOS (und kurz vorher auch die Android) App erreicht.

iOS «Search.ch» endlich das Redesign auch in der App

Neu habt ihr nach dem starten der App oben link über die drei «Streifen» die Möglichkeit das Menü aufzurufen, dazu gleich noch mehr.
Darunter findet ihr das grosse fast über die komplette Seite gehende Such-Feld.
Anschliessend auf zwei Zeilen verteilt sechs grosse Logos:

  • Telefonbuch
  • Wetter
  • Karte
  • Fahrplan
  • TV
  • Kino

Darunter lässt sich nach dem erst-Start das «Live Search» aktivieren. Wenn ihr die App aktiv nutzen möchtet, solltet ihr diese zulassen. Dazu braucht Search.ch Zugriff auf eure GPS-Daten. Im Gegenzug dafür bekommt ihr alle möglichen Informationen welche rund um euch herum.

iOS «Search.ch» endlich das Redesign auch in der App

Search.ch Menüstruktur

Über das Menü findet ihr den Zugriff auf alle Funktionen welche euch Search.ch bietet. Dazu gehören neben den oben bereits genannten noch der Fahrplan, eine Abfahrttabelle, das TV- und Kino-Programm. Auch könnt ihr darüber den Machern der App eine Mitteilung zukommen lassen, solltet ihr Fehler entdecken und/oder wie ich freude an der neuen App haben.
Auch könnt ihr zu der klassischen App zurück kehren und die Einstellungen vornehmen. Aktuell rate ich euch ab, zu der klassischen Ansicht zurück zu wechseln, ich habe noch nicht rausgefunden wie ich wieder zurück in die neue Ansicht komm nach diesem Wechsel.
Darin lässt sich z.B. die Karte definieren welche aufgehen soll, wenn ihr die Search App verlässt.

Homescreen «Live Search»

Auf dem Homescreen, ich nennen den jetzt einfach mal so. Findet ihr detaillierte Informationen aus eurer näheren Umgebung. Aktuell ist das ganze aufgeteilt in die oben erwähnten sechs Symbole, darunter gleich das aktuelle Wetter vor Ort. Inkl. einer sehr detaillierten Aussicht auf das Wetter. Dazu ein Niederschlags-Monitor, das gesamtschweizerische Wetter, Informationen zu Sonne und Mond, Temperaturaussichten, Wolken und dem Europäischen Wetter etc.

Das Wetter wird gefolgt von einer Karte die anzeigt wo ihr euch aktuell befindet. Informationen zum nächsten:

  • Geldautomaten
  • Parkhäuser
  • Poststelle
  • Restaurants
  • Tankstellen

Die einzelnen Kategorien lassen sich je nach Gebrauch einklappen. Hier wäre natürlich schön wenn in einem der kommenden Updates sich diese komplett ausblenden lassen und ich sie selber ordnen, also personalisieren könnte.

//Update wie im Titel schon korrigiert, nennt sich der Startbereich nicht Homescreen sondern «Live Search», Dankeschön Werner für die Information.

iOS «Search.ch» endlich das Redesign auch in der App

Fazit

Tolle Arbeit welche das Search.ch Team hier geleistet hat. So macht die App wieder spass und ich bin mir sicher, ich werde sie so in Zukunft mehr aufrufen. Ganz sicher ist, dass die Kategorie Kino ab sofort von mir besucht wird, wenn ich nachschauen möchte was in meiner Nähe im selbigen läuft. Das geht um einiges einfacher als über die cinema oder Blogbusters Seite.

Die neuen Profile im Telefonbuch sehen sehr toll aus, schön wird das natürlich wenn es für alle zugänglich wird. Und wenn meine Adresse dann auch noch angepasst wird auf den neuen Ort freue ich mich nochmals mehr, so kommen dann vielleicht auch die Pakete ohne teuren Umweg direkt bei mir an.

Ich bin gespannt wie es weiter geht mit der Search App und was da noch so kommen wird. Vor allem aber freu ich mich jetzt auf den nächsten, grossen Schritt wenn dann auch die Homepage selber sexy wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanbot: Bezahltes Update mit OCR-Texterkennung

Die für iPhone und iPad erhältliche Scanner-App Scanbot hat heute ein Update erhalten und beherrscht nun auch richtige Texterkennung.

Scanbot Pro

Die meisten Scanner-Apps im App Store machen Fotos von Dokumenten und speichern diese dann als PDF ab. Durchsuchen oder anpassen kann man den Text nicht, man bekommt quasi nur eine digitale Kopie. Mit dem Update auf Version 2.5 bietet Scanbot (App Store-Link) nun eine OCR-Texterkennung, die allerdings mit einem In-App-Kauf in Höhe von 4,49 Euro freigeschaltet werden muss. Die Universal-App selbst ist aktuell zum Sonderpreis von 89 Cent statt 1,79 Euro erhältlich und beinhaltet alle bereits bekannten Basis-Funktionen.

Scanbot Pro, so heißt die per In-App-Kauf erhältliche Erweiterung, beinhaltet zum Start neben der Texterkennung auch eine automatische Benennung von Datei-Namen sowie acht verschiedene Designs für die Benutzeroberfläche. Laut Angaben der Entwickler sollen weitere Premium-Funktionen für das Pro-Paket folgen. Es wäre natürlich klasse gewesen, wenn man nicht erneut bezahlen müsste, auf der anderen Seite muss man auch bedenken, dass die Entwickler ihre Arbeit fortlaufend finanzieren müssen.

Scanbot Pro: OCR liefert überdurchschnittlich gute Ergebnisse

Wir konnten Scanbot Pro schon letzte Woche testen und haben uns selbstverständlich auf die neue OCR-Funktion gestürzt. Die Texterkennung funktioniert in über 60 Sprachen und startet sofort nach dem Speichern eines Dokuments. Die Ergebnis sind allerdings stark von dem Ausgangsobjekt abhängig – bei normal bedrucken Seiten konnten wir gute Ergebnisse erzielen, Schwächen hat die OCR-Texterkennung bei großen Überschriften und schlechter Bildqualität. Perfekt sind die Ergebnisse in den meisten Fällen nicht, aber wir würden sie schon als überdurchschnittlich gut bezeichnen.

Praktisch ist die Funktion, Scans automatisch benennen zu lassen. Man kann nun selbst-erstellte, vordefinierte (Uhrzeit, Jahr, Monat etc.) oder Orts-bezogene (Straße, Stadt, Land etc.) dynamische Platzhalter frei kombinieren, so dass Scanbot die Scans automatisch mit den gewünschten Dateinamen erstellt. Scanbot kann für Dateinamen sogar den aktuellen Ort berücksichtigen, an dem der Scan erstellt wurde.

Neben den praktischen Upload-Funktionen für diverse Cloud-Dienste fehlt in Scanbot eigentlich nur noch eine Ordner-Funktion. Aktuell werden die Scans nur chronologisch geordnet angezeigt, was gerade bei vielen Dokumenten irgendwann unübersichtlich wird.

Der Artikel Scanbot: Bezahltes Update mit OCR-Texterkennung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Bilder der Vorderseite aufgetaucht

iphone-6

Zum Start in die neue Woche, präsentieren wir euch neu aufgetauchte Bilder der angeblichen Vorderseite des iPhone 6.

Die Bilder stammen aus dem taiwanischen Blog AppleClub und zeigen die Innnen-, sowie Außenschale des Smartphones. Dabei soll das 4,7 Zoll Modell abfotografiert worden sein.

Dass es sich bei den Leaks um einen Fake handelt, können wir nicht ausschließen. Ob beim Front Panel Saphirglas zum Einsatz kam, lässt sich den Bildern ebenso wenig entnehmen.

iphone 6 10aug

iphone 6 10aug 2

Der Beitrag iPhone 6: Bilder der Vorderseite aufgetaucht erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sworkit Pro

Sworkit bietet zufälliges Zirkeltraining, damit du motiviert bleibst zu trainieren und dich fit zu halten. Wähle deine eigene Trainingsdauer und unterschiedliche Trainingsbereiche, um jederzeit und überall dein perfektes Workout zusammenzustellen. Du brauchst dazu keine Gewichte oder zusätzliche Ausrüstung.

Sworkit ist dafür entworfen dein Training interessant zu halten, indem zufällige Übungen für dich zusammengestellt werden, die nie langweilig werden und für die du keine zusätzliche Ausrüstung benötigst. Der Aspekt des Zirkeltrainings unterstützt zusätzlich die Kreislauf-Fitness durch 30-Sekunden-Intervalle mit Pausen alle 2 Minuten.


Diese App ist in Englisch aber durch unsere Bilder sind die Übungen für wirklich jeden verständlich.

KEY FEATURES:
• Gezielte Trainings für Oberkörper, Unterkörper, Basis-Kraft, Rückenmuskulatur, reines Stretching und maßgeschneiderte Yoga-Sequenzen.
• Der Full Body Mode kombiniert Übungen für Oberkörper, Unterkörper und Basis-Kraft.
• Anything Goes kombiniert Übungen für den ganzen Körper, Rücken, Stretching und Yoga.
• Alle Übungen werden in Bildern veranschaulicht.
• Sun Sequence Yoga dient als perfektes Aufwärmtraining oder als vollständiges Training. Mach so viele Wiederholungen wie du willst.
• Full Sequence 1 führt dich durch ein komplettes Yoga Training. Du kontrollierst dabei die Geschwindigkeit selbst und somit deine Atmung.
• Akustische Signale zeigen an, wann es Zeit ist, die Workouts wechseln ist.

Auf vielen Geräten verwendbar. Entwickelt für , iPhone, und iPod. 



Ich hoffe Sworkit hilft dir als optimales Trainingswerkzeug und dabei motiviert zu bleiben deine Fitness auf deine Weise zu verbessern.

Bitte beim Training immer an deine Sicherheit denken und in deinem Rahmen trainieren.

ADDITIONAL FEATURES:
★ Akustische Ansage von Übungen
★ Veranschaulichende Videos
★ Verfolgung des monatlichen, wöchentlichen und des Gesamtfortschritts
★ Optionale Pause zwischen den Übungen
★ Benachrichtigung von Freunden über Facebook, Twitter, und E-Mail
★ Bonus Workouts
★ Zugang zu künftigen Feature-Upgrades und Bonus-Workouts

Download @
App Store
Entwickler: Nexercise
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanbot Pro: Neue OCR-Funktion als In-App-Kauf

scanbotDie iOS-Applikation Scanbot (AppStore-Link), ein Dokumenten-Scanner den wir im April mit drei Mitbewerbern verglichen haben, präsentiert sich heute in Version 2.5. Neben verschiedenen Optimierungen und Verbesserungen, darunter der Möglichkeit, nun PDFs an Scanbot zu senden, bringt die Aktualisierung neue “Pro Funktionen” mit. Diese [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Video-Tour durch das neue Design

Mit der aktuellen Beta hat Apple letzte Woche seiner Set-Top Box einen neuen Anstrich verpasst. Das Design kommt nun deutlich flacher daher und sorgt mit dünnerer Schrift und klaren Auswahlfeldern für ein aufgeräumtes Interface.

Während es nach der Verteilung der Vorabversion lediglich Bilder zum Einblick in das neue Design gibt, reichen die Kollegen von CultofMac nun ein Video nach. In knapp über zwei Minuten Bildmaterial bekommt ihr einen Eindruck, wie das Design des Apple TV in der aktuellen Beta aussieht. Es ist davon auszugehen, dass sich ein paar Kleinigkeiten noch ändern werden und auch die Drittanbieter eine Chance haben, die App-Icons anzupassen.

[Direktlink]

Mutmaßlich wird die neue Version für die Streaming-Box erst im Oktober freigegeben. Dann könnte sie auch mit einigen neuen Apps in Deutschland bestückt werden. Wir erinnern uns: Sky Sport beispielsweise arbeitet ja an einem ähnlichen Angebot, wie in Großbritannien.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist am Ende. Schon wieder.

Das Ende von Apple. Schon wieder.

Bildquelle: Gizmodo

Kürzlich hab ich drüben bei The Mac Observer eine spannende Seite gefunden. Die Redaktion zählt schon seit längerem, wie oft Apple schon das Ende, respektive der Tod vorausgesagt wurde: Apple Death Knell Counter! Immer wieder hören und lesen wir Aussagen wie "Apple ist tot!" "Apple wird bald sterben." und "Apple wird sterben wenn sie nicht dies oder das machen"... Nun, Apple wurde seit 1995 bereits 66 mal das Ende vorhergesagt.  Trotz Prophezeiung ist Apple immer noch Erfolgreich und auch Mitbewerber wie Samsung und Co. müssen plötzlich mit Rückschlägen kämpfen.

Nach festgelegten Kriterien werden solche Meldungen von Journalisten, Analysten und Spezialisten gesammelt. Die aktuellste Meldung kommt vom selbsternannten Brand Experten Rob Frankel. Er selber lebt eine Starke Marke nicht so wirklich wenn man sich die Website und den Blog ansieht, aber darum ist er vielleicht auch Experte... Er hat eine Nachricht an die Apple-Fanboys: "The Dream is over!", oder um seiner Analyse etwas mehr Platz zu geben:

But hey, don't take my word for it. All you fanboys can keep believing, if you like. There are still millions of Beatles fans who don't want to accept John Lennon's announcement of the band's demise. Decades later, they still can't believe it. But believe it you must: "The dream is over."

Er glaubt ganz klar, die besten Tage sind vorbei... Aber das haben mindestens schon 66 weitere Experten vor ihm von sich gegeben und bisher ist noch nichts passiert. Bis Apple wirklich am Ende ist, braucht es noch etwas mehr Zeit. Schliesslich hat Apple mehr Bargeld-Reserven als die USA. Und das iPhone 6 wird wieder alle Verkaufsrekorde brechen... Wetten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanbot Update liefert die Texterkennung (OCR)

Scanbot liegt aktuell als Update vor. Die Pro-Version liefert die Texterkennung (OCR) und weitere vielgewünschte Features.

Die neue Version trägt die Nummer 2.5.1. Die OCR Funktion ermöglicht es, Texte auf Bildern zu erkennen und in Textform umzuwandeln. Das erlaubt Euch, den Text zu kopieren, zu markieren oder zu durchsuchen. Zum Start ist die Funktion bereits in mehr als 60 Sprachen verfügbar.

Scan-Benennung vereinfacht

Außerdem wurde die Benennung der Scans vereinfacht. Ihr könnt nun einen Dateinamen aus Ort des Scans (Land, Stadt, Straße) und Zeitpunkt (Uhrzeit, Jahr, Monat) erstellen lassen.

Scanbot Pro

Auch das Design ist nun veränderbar, möglich machen es neue Farbmotive. Wollt Ihr diese Pro-Features freischalten, wird allerdings ein In-App-Kauf von 4,49 Euro fällig. Auch für “normale User” gibt es ein kostenlose Verbesserungen: 

Aktuell um 50 Prozent reduziert

Jetzt lassen sich auch PDFs zu Scanbot senden, die Qualität des Scanners wurde verbessert und auch das Tempo zieht beim Scannen an. Zum Start des Updates könnt Ihr die Basis-Version von Scanbot für kurze Zeit zum halben Preis laden. 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elite Keylogger Pro: Track & Monitor All Your Computer Activities for $10

Discretely Track Passwords, Keystrokes & Internet Activity With In-Depth Email Reporting
Expires September 01, 2014 23:59 PST
Buy now and get 79% off


DISCRETELY MONITOR YOUR COMPUTER USAGE

Elite Keylogger has been the leading Windows keystroke recorder for years. Now Elite Keylogger is available for Mac as well! Elite Keylogger for Mac is a personal monitoring software for home and business use. Once you install it, it's completely invisible, not appearing in the dock or anywhere on your computer. Then it records everything typed on the keyboard – chats, email and passwords, clipboard copying, screenshots, and more – and it sends you daily email reports containing all this information. Even your IM services can be monitored. Elite Keylogger records both sides of the messaging platform, services like iChat/Messages, Skype, Viber and Adium can now be safely monitored on all the computers in your home or office.

WHY YOU'LL LOVE IT

Elite Keylogger is the best keylogger software for Mac that exists today. Track everything typed, copied, or screen shot without a trace. Now you can keep track of whats going on with your computer in a simple email that will give you the down low on how your friends, family or coworkers use your computer. This keylogging software even offers internet monitoring so that you can track web history and social networking to help keep yourself and your children protected from the dangers on the net.
TOP FEATURES
    Record all keystrokes on a Mac computer Record everything copied to clipboard Screenshot recorder Collect social network passwords Monitor all websites visited Quick, easy, and invisible installation Get private email reports Keep your teens safe online Capture emails, chats and screens

WHAT YOU'LL NEED

    Mac OS X 10.6.8 (64-bit) and higher English and Russian

THE PROOF

"You will love Elite Keylogger for Mac if you want to secretly gather data and create a visual log of activity on your Mac." (4/5) - CNET Editors' Review "The software provides parents and employers with the peace of mind that their computers are being used as intended." - Daily App Show

SOFTWARE LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 1 Computer When does license need to be redeemed by? - No date required Does it include updates? - Minor updates are free!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Air-Fi Metro2 Headphones: The Noise Isolating Bluetooth Headset for $60

Block Out The Noise & Crank Up Your Tunes In Wireless Crystal Clear Quality
Expires September 10, 2014 23:59 PST
Buy now and get 40% off



HIGH QUALITY WIRELESS AUDIO

The Air-Fi Metro2 Headphones allow you to untether yourself from your smartphone or tablet for full freedom of movement, hands-free phone calls, and premium audio. Engineered to rival the sound of wired earphones, the Metro2 utilizes aptX technology for the highest quality wireless audio streaming. It delivers stunning full-range sound with crystal clarity and bass that is rich, yet balanced. With a built-in mic and controls for both phone calls and music playback, you can truly control your listening experience while on the move. Its Bluetooth 4.0 capabilities lets you sync and listen from any Bluetooth compatible device. It’s versatility at its finest!

WHY YOU'LL LOVE IT

The Air-Fi Metro2 is the lightest wireless headset around, at just .4 ounces, the only thing you will notice is the crystal clear music blasting into your ear canals. With a lightweight and ergonomic fit, the Metro2 provides all-day comfort while the flexible ear fittings keep the earphones securely in place. With a noise-isolating in-ear design, you hear your music and not the crying baby across the aisle.

TOP FEATURES

    AptX support for HD audio with crystal clarity and great bass Compact form factor perfect for use on the go Lightweight and comfortable for all-day listening In-ear design blocks outside noise Built-in microphone and controls for phone calls, volume, and music playback Advanced Bluetooth 4.0 technology with Multipoint functionality Includes protective carrying case, 3 sets of eartips, and ear fins

WHAT YOU'LL NEED

Works universally with a bluetooth compatible device

PRODUCT SPECS

    Driver diameter: 5.5mm Frequency response: 10Hz to 20 kHz Music playback time: 5 hours Talk time: 5.5 hours Standby time: 200 hours Charging connector: micro-USB Bluetooth version: 4.0 Bluetooth profiles supported: A2DP, HSP, HFP, AVRCP HQ audio codecs supported: aptX Unit weight: 12g

IN THE BOX

    One (1) Set of Air-Fi Metro2 AF72 Stereo Bluetooth Headphones Micro-USB charging cable One (1) pair of stabilizer fins Three (3) sets of ear tips Carrying case User manual
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB Disk Pro – Der Datei-Manager

USB Disk Pro ermöglicht das Speichern und Anzeigen von Dokumenten auf Ihrem iPhone / iPod. Ziehen Sie Dateien zu iTunes, um sie auf Ihren iPhone / iPod zu übertragen, dann können Sie sie überall anschauen! USB Disk Pro ist einfach zu bedienen, mit einer einfachen und intuitiven Benutzeroberfläche, aber es enthält viele erweiterte Funktionen.

TOP FUNKTIONEN

• Speichern und Anzeigen von Dateien auf Ihrem iPhone/iPod.
• Wiederherstellung der letzten Ansicht.
• Navigieren Sie mit Streichen (wie in Fotos App).
• Vorschau Ihrer Dateien mit Thumbnails.
• Öffnen von mehreren Dokumenten auf verschiedenen Seiten
• Schützen & Verschlüsselung von Dateien.

WEITERE FUNKTIONEN

• E-Mail Anhänge anzeigen und herunterladen.
• Dateien kopieren, einfügen, löschen und erstellen.
• USB Dateiübertragungen.
• WLAN Dateiübertragungen ohne iTunes.
• TV / VGA out.
• Diashow mit einstellbarer Verzögerung.
• Schnelles Scrollen, Seite +/- 1 Funktionalitäten.
• Übertragung Ihrer Dateien via E-Mail.
• Unterstützt Dropbox und iDisk.
• Lock-Code.
• Web Dateien laden.
• Web Browser.
• Hintergrund-Audio.

DATEIQUELLEN

• Lokale Dateien.
• Dropbox.
• Google Drive.
• SkyDrive.
• Evernote.
• WebDAV und WWW Server.
• FTP Server.
• iPhone / iPod Fotomediathek.

ANSCHAUBARE DATEIFORMATE

• PDF-Dateien.
• Komprimierte Dateien (zip, rar).
• MS Office Dokumente.
• iWork Dokumente.
• Bilder (jpg, png, gif, …).
• eBooks (pdf, html, txt, …).
• Comics (cbr, cbz, pdf, …).
• Audiodateien (mp3, m4a, wav, …).
• Videodateien (m4v, mov, einigen avi, …).

BEARBEITBARE DATEIFORMATE

• Zip-Dateien.
• Kleine Textdateien.
• Anmerkungen im PDF.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macgo iPhone Cleaner 50% off today

Macgo iPhone Cleaner

Customized Cleaning

Macgo iPhone Cleaner for Mac can be used as a free iOS file explorer. That means you can browse any kind of files on your iPhone. All that you need to do is connect your device and click Scan. When the scan is finished, you will get a list of folders that need to be cleaned. You can untick the ones you don’t want to fully customize the cleaning operation. If you are an iOS professor, you can deal with “garbage” manually. But you shouldn’t worry even if you are a novice, as we have restricted the operation of important system files by default. You can just click the Clean button and let the tool do the rest.  

Speed up your iPhone

With accurate scanning, iPhone Cleaner for Mac digs through every corner of your iPhone and quickly strikes out photo caches, download caches, SMS, iMessage and email caches, etc. And then, you'll be able to launch apps, play games and do everything at noticeably faster speed. And you will find that you run your old iPhone, iPad as if they were new. The speedup would be fairly significant on all of your iOS devices.



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neue Fotos vom Displaypanel

iPhone 6 - Display-Panel

Im Internet sind neue Fotos vom Displaypanel des iPhone 6 aufgetaucht, zumindest werden sie dem Modell mit 4,7 Zoll Display-Diagonale zugeordnet. AppleClub aus Taiwan veröffentlichte eine ganze Reihe von Bildern, die das Displaypanel des iPhone 6 zeigen sollen. Auf den Bildern sind sowohl die Vorderseite als auch die Rückseite zu sehen. Sie weisen Ähnlichkeiten zum Bauteil des aktuellen iPhone 5s auf, fallen nur größer aus. iPhone-6-Displaypanel mit Saphirglas? Es lässt sich von den Fotos nicht sagen, ob das Bauteil mit einer Saphirglas-Oberfläche ausgestattet ist. Gerüchten zufolge plant Apple die Verwendung von Saphirglas beim iPhone 6. Allerdings wurde in der Vergangenheit (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Neue Fotos vom Displaypanel appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: