Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

363 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

6. August 2014

iPhone 5s: Displaytausch in europäischen Retail Stores ab nächster Woche

Erst vor wenigen Tagen erschien die Nachricht dass Apple bereits in dieser Woche damit beginnt, defekte iPhone 5s Displays noch vor Ort in seinen Retail Stores auszutauschen. Doch während die Kunden in den USA und Kanada diesen Service schon in Anspruch nehmen können, müssen sich die europäischen Nutzer noch eine Woche länger gedulden. Derweil gibt [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s dicker als Samsungs Galaxy Alpha

Auch wenn Samsung sein edles und vor allem schlankes Smartphone mit Aluminium-Rahmen noch nicht offiziell vorgestellt hat, ist es kein Geheimnis, dass das Galaxy Alpha in den Startlöchern steht. Jetzt tauchte ein Bild auf, dass das Galaxy Alpha zum Vergleich neben einem iPhone 5s zeigt. Wenn es sich dabei tatsächlich um das Samsung-Smartphone handeln sollte, [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotograf verklagt Wikipedia, weil ein Affe ein Selfie schoss

Wikimedia Foundation

Ein britischer Fotograf verklagt die Betreibergesellschaft der Wikipedia, die Wikimedia Foundation, weil diese sich weigert ein Foto zu löschen, von dem David Slater behauptet, er halte das Copyright daran. Es handelt sich dabei um ein Selfie eines Affen. Es sei nicht an Wikimedia zu entscheiden, wem das Copyright an dem Selfie des Affen gehört, sondern an den Gerichten, betont David Slater. Der Brite ist Naturfotograf und eines “seiner” Fotos ist weltberühmt. Es zeigt einen weiblichen Makaken-Affen, der sich selbst mit dem Fotoapparat von Slater im Dschungel Indonesiens fotografierte, Neudeutsch spricht man von einem Selfie. Als Slater 2011 im Dschungel Indonesiens (...). Weiterlesen!

The post Fotograf verklagt Wikipedia, weil ein Affe ein Selfie schoss appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wiederentdeckt: Apple-Mode anno 1986

AppleFashion1986_02

Schrecklich-schöne Kollektion

Habt Ihr gewusst, dass Apple 1986 eine eigene "Modelinie" hatte? Kurz nach dem Rausschmiss von Steve Jobs gab es auch Kindersachen, Gürtel und Accessoire mit dem Apfellogo. Die Website Unfinished Man hat sie wiederentdeckt und zeigt die schönsten Beispiele. Jetzt ansehen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch Pebble jetzt in drei neuen Farben

Am gestrigen Abend veröffentlichte der Smartwatchhersteller Pebble eine Ankündigung zu einer limitierten Edition der Pebble. Unter dem Motto “It’s almost FreshHotFly” versteckt sich die bereits bekannte Smartwatch aus Plastik, jedoch in drei neuen Farben. Nämlich “Fresh Green”, “Hot Pink” und auch “Fly Blue”. Weiter Änderungen an Hardware und Software gibt es nicht. 150 US-Dollar möchte das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Hilde

Hilde
Kai Wessel

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Drama

Hildegard Knef geht einen langen Weg, bis sie zu sich selbst findet: Aus bedrückenden familiären Verhältnissen gelingt ihr der Sprung in die Schauspielausbildung, doch in den letzten Kriegswirren zählt nur mehr das blanke Überleben. Nach Filmerfolgen und Fehlgriffen, falschen und richtigen Männern, lähmender Langeweile in Hollywood und einer turbulenten Hass- Liebe mit dem deutschen Publikum muss die Kämpfernatur Hilde lernen, dass manchmal andere Dinge zählen als der Ellenbogenkampf im Showbiz: In ihrer eigenen Geschichte und im Inneren ihrer Seele findet sie die Substanz für die "Hilde", auf die sie selbst aber auch das deutsche Publikum immer gewartet hat. Einer der deutschen Lebenswege nach dem Zweiten Weltkrieg. Hildegard Knef war die Sünderin, ein Kinotraum, ein Weltstar, eine Ikone. Und sehr, sehr cool. Dies ist ihr Leben.

© 2009 Egoli Tossell Film / MMC Independent. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es sieben weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Pale Rider - Der namenlose ReiterVergebungFinal CallLast NightHunters 2CoriolanusCouchgeflüster - Die erste therapeutische Liebeskomödie
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritik und Lob für Apple Campus 2

Schon vor seiner Fertigstellung wird der für 2016 geplante Apple Campus 2 in Cupertino kritisch begutachtet. Immer wieder werden wegen der runden Form des Gebäudes Vergleiche mit Ufos gezogen, wie es einst Steve Jobs bei seiner Vorstellung 2011 schon tat. Allem Anschein nach ist man besonders in Architektenkreisen von der kreisrunden Form wenig angetan. So [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timex: Eigenständige Smartwatch IronMan One GPS+

Timex One GPS+

Timex ist vielen als US-amerikanischer Uhrenhersteller sicherlich ein Begriff. Nun bringt er anscheinend eine Sport-Smartwatch auf den Markt, die ohne Anbindung ans Phone auskommt.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Patentstreit außerhalb der USA beigelegt

Überraschenderweise haben sich Apple und Samsung dazu entschieden, die angestauten Patentstreitigkeiten in Ländern außerhalb der USA mit sofortiger Wirkung beizulegen. Dies geht aus einem gemeinsamen Statement gegenüber der Kollegen der Nachrichtenagentur Bloomberg hervor. Nicht betroffen von dieser Entscheidung sind die Lizenzvereinbarungen. In einem Statement gegenüber Bloomberg geben beide Unternehmen zu Protokoll: „Apple und Samsung haben [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moscone Center zeigt möglichen Termin für die WWDC 2015

Die letzte Apple Worldwide Developers Conference ist gerade einmal vor zwei Monaten abgehalten worden, da erscheint schon ein erster Hinweis auf den nächsten Termin für die jährliche Veranstaltung. Wie einem Eintrag des Moscone Center zu entnehmen ist, könnte von dem 8. bis 12 Juni 2015 Apple die 26. Auflage seiner beliebten Entwickler-Konferenz veranstalten.

WWDC 2015

Der entsprechende Eintrag bezieht sich zwar lediglich auf eine “Firmen-Veranstaltung“ (Corporate Event), jedoch wurde in den vergangenen Jahren die gleiche unspezifische Beschreibung für Apples Konferenzen verwendet. Eine offizielle Bekanntgabe eines Termins seitens Apple gibt es noch nicht. Diese wird aller Voraussicht auch nicht früher, als einige Monate vor dem Event erfolgen.

In diesem Jahr hatte Apple die Terminbekanntgabe für die am 2. Juni abgehaltene WWDC am 3. April veröffentlicht. Aufgrund des alljährlichen großen Ansturms wurden die Eintrittskarten über ein Lotterieverfahren verkauft. Möglicherweise wird Apple nächstes Jahr für die 26. WWDC ein ähnliches System wählen. Wir halten euch auf dem Laufenden und berichten wie gewohnt über das Ereignis, auf dem wahrscheinlich iOS 9 und OS X 10.11 im Rampenlicht stehen werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Sherlock wird zum Free-To-Play Titel

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Launch Center Pro billiger.

Im Launch Center Pro könnt ihr Apps und Aktionen schnell starten und euch sogar daran erinnern lassen. Statt der sonst fälligen 4,49 Euro ist der Preis jetzt auf 1,79 Euro gesunken.

Launch Center Pro
Preis: 1,79 €

Launch Center Pro for iPad
Preis: 1,79 €

Aktuell gratis: Sherlock – The Network.

Das spannende Detektivspiel Sherlock – The Network ist nicht nur etwas für Fans der BBC-Serie Sherlock. Die App steht jetzt als Free-to-Play bereit. So könnt ihr gratis starten und ab Fall 3 werdet ihr mit 2,69 € zur Kasse gebeten.


Foursquare mit großem Update.

In Foursquare lassen sich fortan persönliche Tags wählen. Darauf basierend werden dann neue Orte vorgeschlagen. Auch ein neues Design hat die App nun inne. Weiterhin gibt es neue Geheim-Tipps, wenn ihr in der Nähe eines Ortes seid.

Foursquare
Preis: Kostenlos

Fantastical 2 für iPad nur 6,99 Euro.

Die wohl beste Kalender-Alternative für das iPad kann aktuell zu einem vergünstigten Preis geladen werden. Während sonst 8,99 Euro oder gar bis zu 18 Euro veranschlagt werden, zahlt ihr momentan nur 6,99 €.

App-Tipp des Tages: Monster Snack.

Monster Snack
Preis: Kostenlos

iOS: Rabatte, die sich lohnen

Produktivität: Bei “Due” (Universal) wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €4.49. Due kann Erinnerungen erstellen, verschieben, verwalten, wiederholen und sogar an andere Geräte per Cloud-Synchronisation übergeben.

Due — Erinnerungen + Timer
Preis: 1,79 €

Produktivität: Die Entwickler der App “Clear” (Universal) reduzieren ihre Anwendung von €4.49 auf €1.99. Hier unser Bericht dazu. (In-App-Käufe möglich)

Produktivität: Hier gibts was zu sparen: “Writer Pro” (Universal) kostet diese Tage €4.49 statt €17.99. Die Notizen-App unterstützt Mark Down, hat ein tolles Design und Syntax-Hervorhebung.

Produktivität: “Todo” (Universal) ist im Preis gesenkt: Heute nur €1.79 statt €4.49. Das Programm erlaubt die Synchronisation über verschiedene Dienste und bietet ein wirklich angenehmen Aufgaben-Managment. (In-App-Käufe)

Produktivität: Ein wenig Geld könnt ihr bei “Grafio” (Universal) sparen. Heute sind nur €3.59 statt €7.99 fällig. Damit könnt ihr Diagramme, Grafiken, MindMaps und andere Zeichnungen erstellen. (In-App-Käufe)

Grafio - Diagrams & ideas
Preis: 3,99 €

Produktivität: Die Entwickler der leistungsstarken App zum Anfertigen von Notizen “Notability” (Universal) reduzieren ihre Anwendung von €4.49 auf €1.79.

Notability
Preis: 1,79 €

Nützliches: Bei “Notifyr” (iPhone) spart ihr €3.59. Die App ist gratis. Hier unser Bericht.

Nützliches: Bei “Tydlig” (Universal) spart ihr €2.69. Der Taschenrechner kostet 99 Cent und kann Werte während eurer Rechenaufgabe einfach verknüpfen und live ändern.

Produktivität: Die Entwickler des Sprachübersetzers “iTranslate Voice” (Universal) reduzieren ihre Anwendung von €4.49 auf €1.99.

Mac: Rabatte, die sich lohnen

“PDF to Word Pro by Feiphone” mit Rabatt: €26.99 früher. Heute: €17.99.

PDF to Word Pro by Feiphone
Preis: 17,99 €

“ID Photo Lite” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin 89 Cent.

Passbild Lite
Preis: 0,99 €

“Yummy FTP – Fast &…” ist im Preis gesenkt: Heute nur €4.49 statt €13.99.

Reduzierung bei “myNotes”. Heute kostet die Anwendung €15.99 statt €17.99.

myNotes
Preis: 15,99 €

“Ringtones Uncensored Pro” gibts zum Sparpreis von €8.99. Zuvor verlangten die Entwickler €17.99.

Ringtones Uncensored Pro
Preis: 8,99 €

Auch die Mac App “ID Photo” erfreut sich einer Reduzierung von €14.99 auf €8.99.

Passbild
Preis: 14,99 €

“Play+ for Netflix” gibts zum Sparpreis von €3.59. Zuvor verlangten die Entwickler €4.49.

Play+ for Netflix
Preis: 3,59 €

“Emoji☺” kostet heute ebenfalls nur €5.49 (Vorher: €7.99).

Emoji☺
Preis: 5,49 €

Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Aiseesoft AVI to DVD Magic” heute von €13.99 gesenkt.

Aiseesoft AVI to DVD Magic
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Hacker knacken 1,2 Milliarden Nutzerkonten weltweit

Einer russischen Hackerbande gelang in dieser Nacht ein Zugriff auf über 1,2 Milliarden Nutzerkonten. Auch Email-Konten seien laut der New York Times betroffen. Insgesamt erbeuteten die Hacker Daten von über 420.000 Webseiten. Die NYT berichtet, dass Nutzer von Apple, Google, Facebook und Co nicht betroffen seien, da sonst die Zahl der betroffenen deutlich höher ausfallen würden. Über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas-Produktion wird gestartet

iphone61

Nun ist es endlich soweit und die neue Fabrik, die für die Saphirglas-Produktion verantwortlich ist, hat ihren vollen Betrieb aufgenommen. Laut neuesten Informationen will man aufgrund der Umstellung und der Massenproduktion von Saphirglas deutlich mehr Umsatz machen als in den letzten Quartalen. Man glaubt an das Produkt und an die Abnahme durch große Hersteller, wie beispielsweise Apple. Vorläufig sieht es danach aus als würde Apple das iPhone 6 mit dieser Technologie ausstatten.

Alle iOS-Produkte wären möglich
Die Firma glaubt an ihr Produkt und natürlich auch an die Produktionsstätte. Einziges Manko der kompletten Produktion ist der Preis des einzelnen Produkts und dies könnte für Apple entscheidend sein. Wenn das iPhone 6 schon mit einem geschätzten Preis von 20 Euro pro Glasscheibe ins Gewicht fällt, möchten wir nicht wissen, was beispielsweise eine Glasscheibe des iPad Air kosten würde. Somit wird dies auch noch ein etwas längerer Prozess werden, bis alle Geräte damit ausgestattet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moscone Center: Apple blockt Termin für WWDC 2015

Apples letzte Entwicklerkonferenz liegt zwar erst zwei Monate zurück, doch bereits jetzt erreichen uns die ersten Termin-Spekulationen zur WWDC 2015. Und abwegig sind die Daten, die MacRumors soeben unter Bezugnahme des Kalenders vom Moscone Center in den Ring wirft, auch nicht.

1407352371 Moscone Center: Apple blockt Termin für WWDC 2015

So ist für den 8. bis zum 12 Juni 2015 ein sogenanntes "Corporate Event" im Zeitplan eingetragen. Dieses fand sich auch in den letzten Jahren stets im Kalender und entpuppte sich ohne Ausnahme als Apples WWDC. Es ist also äußerst wahrscheinlich, dass Cupertino den Termin für das kommende Jahr bereits geblockt hat und dann das Event in San Francisco dort abhalten wird.

Dass zu der Entwicklerkonferenz in 306 Tagen noch keine konkreten Gerüchte zu vernehmen sind, ergibt sich. Wir behalten den Termin für iOS 9 und OS X 10.11 dennoch im Hinterkopf und werden ihn nächstes Jahr zur gewohnten Berichterstattung wieder aufgreifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sam Sung: ehemaliger Apple MItarbeiter verkauft Apple Store Shirt und Visitenkarte

Eine besonders lustige Auktion für einen guten Zweck macht momentan auf eBay auf sich aufmerksam. So verkauft der ehemalige Apple Store Mitarbeiter Sam Sung seine letzte Visitenkarte in Kombination mit einem Apple Store Mitarbeiter Shirt und Lanyard.

SAMsung 1

Der Verkauf der kuriosen Rarität soll nach Abzug der eBay Gebühren der Children’s Wish, BC & Yukon Foundation zugutekommen. Children’s Wish hat sich auf die Erfüllung von Wünschen von Kindern in Not spezialisiert.

Somit können Apple-Fans nicht nur die eingerahmte Arbeitskleidung von dem ehemaligen Apple Mitarbeiter, mit dem wohl kuriosesten Namen in der Apple-Geschichte ersteigern, sondern auch eine gute Tat vollbringen. Auch In einem Video gewährt Sam Sung einen kurzen Einblick auf das Sammlerstück.

Das momentan höchste Gebot liegt bereits nur kurze Zeit nach der Eröffnung der Auktion bereits bei 1000 US Dollar und verspricht bis zum Auktionsschluss am 15. August eine hohe Summe zu erzielen. (via)

SAMsung 2

SAMsung 3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Potenzial des Apple TV: Zahlen von ABC News

Vor wenigen Monaten war erstmals von Tim Cook zu hören, dass es inzwischen schwerer falle, das Apple TV noch als Hobby zu bezeichnen. Sieben Jahre nach Markteinführung und nach langer Durststrecke mit schwachen Verkaufszahlen mauserte sich das Apple TV immer mehr zu einem wichtigen Apple-Produkt. Im vergangenen Jahr verkaufte Apple beispielsweise schon 10 Millionen Geräte, Tendenz stark steige ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: A8 Chip mit 2.0 GHz, Wi-Fi 802.11ac

hajekWenn amerikanische Technik-Magazine ihre Überschriften mit Zusätzen wie “exclusive” und “confirmed” anreichern um über anstehende Hardware-Produkte aus Cupertino zu schwadronieren, Mustern wir die Prognosen für gewöhnlich noch ein wenig genauer als üblich. Wer sich so weit aus dem Fenster lehnt setzt immer auch die eigene [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Miximal: Kunterbunte Kinder-App des Drawnimal-Entwicklers wird verschenkt

Wir hätten noch einen Tipp für alle Eltern und Kinder auf Lager: Miximal kann kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Miximal 3Auch wenn wir vermuten, dass die hauptsächliche Zielgruppe dieser App schon Bad Bettburg besucht hat, wollen wir noch kurz einen Hinweis für alle Eltern loswerden. Die Universal-App Miximal (App Store-Link) kann aktuell kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden. Die normalerweise 1,99 Euro teure App ist bisher leider kaum bewertet worden, hat von den bisherigen Käufern aber stets volle fünf Sterne erhalten.

Das ist schade, denn der Entwickler Lucas Zanotto, der auch schon die App Drawnimal in den deutschen App Store gebracht hat, hat dabei besonders viel Wert auf naturgetreue Sounds und witzige Animationen gelegt. Gleichzeitig wird auf In-App-Käufe und Werbebanner verzichtet, so sollte es in einer Kinder-App sein.

Miximal kann entweder in deutscher, englischer, französischer, spanischer oder italienischer Sprache verwendet werden und funktioniert über einfachste Wischgesten über den Screen des iPhones, iPod Touch oder iPads. Die drei Teilbereiche des Bildschirms lassen sich beliebig verschieben: Bei jedem neu kreierten Tier gibt es zusätzlich eine kleine Animation der jeweiligen Elemente. Über einen kleinen Play-Button am unteren rechten Bildrand kann das Kind dann den Namen der neuen Kreatur aufrufen. So ergeben sich Kombinationen wie Kro-li-fant, Schim-le-saurus oder Go-ki-dil, die von einer männlichen Sprecherstimme vorgelesen werden.

Insgesamt stehen in Miximal elf verschiedene Tiere bereit, die für über 1.000 unterschiedliche Tierkombinationen sorgen sollen. Aufgrund der einfachen Bedienung und der immer gleichen Abfolge ist Miximal aber auf jeden Fall etwas für die ganze junge Generation im Alter von rund drei Jahren.

Der Artikel Miximal: Kunterbunte Kinder-App des Drawnimal-Entwicklers wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sam Sung versteigert Apple-T-Shirt für guten Zweck

Sam Sung - Foto zur Auktion

Der Kanadier Sam Sung versteigert derzeit sein Apple-T-Shirt, seine Visitenkarte und sein Namensschild im Rahmen mit Autogramm – für einen guten Zweck. Tatsächlich heißt der Mann Sam Sung und hat vor einiger Zeit im Apple Store im Pacific Center in Vancouver gearbeitet. Als ihm beim Lesen eine gut erhaltene Visitenkarte aus dem Buch fiel, hatte er eine Idee für eine Wohltätigkeitsversteigerung. Sam Sung hat sein altes Apple-T-Shirt, das er als Mitarbeiter trug, sowie seine Visitenkarten, auf der steht “Sam Sung – Specialist” und sein Namensschild gerahmt. Das Glas des Rahmens hat er signiert und versteigert diesen nun samt Inhalt. Der (...). Weiterlesen!

The post Sam Sung versteigert Apple-T-Shirt für guten Zweck appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Special Event für den 9. September erwartet

Apple hat im letzten Jahr das iPhone 5s am 10. September vorgestellt. 2014 soll der Special Event zum iPhone 6 am 9. September abgehalten werden. Heute wurde diesen Termin durch recode.net, ein von Walt Mossberg gegründetes Online Magazin, bekannt. Der Termin…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas: Nächster iPhone Screen im Stresstest

Der Smartphone-Hersteller Kyocera zeigt in einem Video, was das eigene Saphirglas-Smartphone aushält.

Interessant deshalb, weil der nächste iPhone Screen ja auch mit Saphriglas kommen soll. Die Macher haben ihr eigenes Gerät einem Stresstest unterzogen. Auch wenn das Smartphone kein iPhone ist, zeigt der kurze Film doch sehr gut, wie weit ein Saphirglas-Screen einem herkömmlichen Bildschirm bei der Kratzfestigkeit überlegen ist.

Saphirglas normales Glas kyocera

Mit einem Granitstein über den Bildschirm kratzen? Einmal abwischen und keine Spuren mehr zu sehen! Smartphone auf den Stein fallen lassen? Genau dasselbe Ergebnis. Das normale Glas konnte dieser “Behandlung” nicht standhalten. Warum das alles so spannend ist: Gerüchteweise wird im iPhone 6 ja das kratzfeste Saphir-Glas verbaut.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Hacker erbeuten Milliarden Nutzerdaten

Der eine oder andere wird es heute sicherlich auch schon aus der Boulevard-Presse erfahren haben: Russischen Hacker ist es angeblich gelungen, ca. 542 Millionen E-Mail-Adressen und Zugangsdaten von ca. 1,2 Milliarden Nutzerkonten von verschiedenen Diensten abzugreifen, wie die Sicherheitsforscher von Hold Security berichten. Dabei sollen weltweit insgesamt um die 420.000 Webseiten kompromittiert worden sein, von denen ein Großteil nach wie vor dieselben Sicherheitslücken aufweisen sollen, über die die Daten abgegriffen wurden. Dem Bericht zufolge sollen sich auch große Unternehmen unter den betroffenen Webseiten befinden. Um welche Unternehmen es sich dabei genau handeln soll, ist jedoch nicht bekannt. Die Telekom hat sich bereits in einem Blogeintrag zu Wort gemeldet und geht derzeit nicht davon aus, zu den betroffenen Webseiten zu gehören. In Anbetracht der relativ geringen Zahl der E-Mail Adressen dürften auch Apple, Facebook oder Google nicht betroffen sein. Bislang wurden die erbeuteten Datensätze offenbar hauptsächlich für das Versenden von Spam-Mails verwendet. Möglich ist jedoch auch, dass verschiedene Daten von den Hackern bereits verkauft wurden. Hold Security ist aktuell dabei, die Betreiber der betroffenen Webseiten zu unterrichten und eine Webseite einzurichten, über die sich prüfen lässt, ob man selbst betroffen ist. Unabhängig davon ist es ratsam, für unterschiedliche Dienste unterschiedliche Zugangsdaten zu verwenden und die verwendeten Passwörter zudem regelmäßig zu ändern.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Konzept inkl. Komponenten

iphone6_konzept_hajek1

Aller Voraussicht nach wird das Geheimnis rund um das iPhone 6 am 09. September gelüftet. Jüngsten Gerüchten zufolge wird Apple an diesem Abend die achte iPhone Generation im Rahmen einer Keynote präsentieren.

iphone6_konzept_hajek2

Das iPhone 6 Design scheint größtenteils bekannt. Schematische Zeichnungen, erste iPhone 6 Cases, Gehäuseteile und Co. haben verdeutlicht, wo Apple vermutlich Hand anlegen wird. Ein Punkt, der uns bei vielen bisherigen Leaks gestört hat, sind breite Querstreifen auf der Rückseite. Wir gehen davon aus, dass uns Apple diese beim finalen Design nicht vorsetzt und das Design harmonischer wirkt.

iphone6_konzept_hajek4

Vor ein paar Wochen haben wir euch hier bereits ein sehr ansehnliches iPhone 6 Konzept gezeigt und nun ist das Designer Martin Hajek, der ein ebenso gelungenes iPhone 6 Konzept veröffentlicht hat. Das Gerät ist flacher, die Kanten abgerundet und der Powerbutton wurde an die Seite verlagert. Auch die Rückseite hat Hajek in unserem Augen gut umgesetzt. Ein Blick ins Innere des Gerätes deutet der Designer ebenso an. (via)

iphone6_konzept_hajek3

Was haltet ihr von diesem iPhone 6 Konzept?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Gratis-Spiele gegen Langeweile: Joe Dever’s Lone Wolf & Order & Chaos Online

Heute möchten wir gerne noch auf zwei Gratis-Angebote aufmerksam machen.

Joe Devers Lone WolfJoe Dever’s Lone Wolf (App Store-Link): Eigentlich wollten wir erst morgen über das Spiel berichten, doch das angekündigte Update steht schon jetzt zum Download bereit. Wer das interaktive Spielbuch erst einmal kostenlos testen möchte, lädt sich die App zum Nulltarif und kann Episode eins kostenfrei spielen. Bei Gefallen könnt ihr einen Season-Pass für die Episoden zwei bis vier erwerben – heute wurde die dritte Episode unter dem Namen “Die Hallen der Shianti” veröffentlicht.

Auf den ersten Seiten des wirklich spannenden Buches rüstet ihr euren Protagonisten mit verschiedenen Fertigkeiten aus, die später dann die Geschichte beeinflussen. Soll es eine ausgewogene Axt sein oder doch lieber ein schnelles Schwert? Interessant sind auch die so genannten Kai-Fertigkeiten, die als magische Zaubersprüche anzusehen sind. Euch sollte klar sein, dass das Spielbuch sehr viel Text bietet, der natürlich in deutscher Sprache verfügbar ist.

Order & Chaos Online (App Store-Link): Für alle, die den Namen Order & Chaos Online noch nie gehört haben: Es handelt sich um ein MMORPG, was wiederum für Massive Multiplayer Online Role Playing Game steht. Oder ganz einfach: Ein Online-Rollenspiel für ganz, ganz viele Spieler, die alle aufeinander treffen können.

Heute wurde nicht nur der Preis auf null Euro gesetzt, sondern auch ein Update veröffentlicht. So gibt es beispielsweise einen neuen PvP-Modus mit dem Namen “Schlachtfeld”, auch wurden viele neue Sonderevents hinzugefügt, die für noch mehr Action sorgen. So gibt es nun den Haradon-Tag, als auch ein Elster-Festival, in dem verschiedene Spieler gegeneinander antreten können. Der Download von Order & Chaos Online ist ab sofort langfristig kostenlos.

Der Artikel Zwei Gratis-Spiele gegen Langeweile: Joe Dever’s Lone Wolf & Order & Chaos Online erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PlayStation Mobile für Android wird eingestellt

PlayStation Mobile

Sony Computer Entertainment hat sich entschieden, den Support für PlayStation Mobile auf Android einzustellen. Android 4.4.2 ist die letzte Version, die offiziell mit PS Mobile funktionieren wird. Spieler, die sich ein Android-Smartphone oder -Tablet mit PlayStation-Mobile-Funktionalität besorgt hatten, oder gar das PlayStation-Phone schlechthin (Xperia Play), werden schon bald vor die Wahl gestellt, ob sie ihre Android-Version aktualisieren, oder den Zugriff auf ihre Spiele womöglich verlieren. Wer auch unter Android 4.4.3 oder 4.4.4 und kommenden Versionen des Mobile OS Zugriff auf die PS Mobile Games haben möchte, der ist auf die Unterstützung der Hardware-Hersteller angewiesen. Beim kommenden Android “L” wird es (...). Weiterlesen!

The post PlayStation Mobile für Android wird eingestellt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neue Renderings von Martin Hajek

Der Designer Martin Hajek war wieder fleißig und hat neue Renderings des iPhone 6 erstellt.

Nach so vielen Gerüchten und Leaks kann schon ziemlich genau vorhergesagt werden, wie das iPhone 6 aussehen wird. Hajek, der bereits für viele gute Renderings bekannt ist, hat nun wieder ein vermeintliches iPhone 6 animiert. Es ist dünn, größer als die bisherigen Geräte und sieht sehr gut aus.

iPhone 6 Hajek2

Erstmals hat er das neue iPhone nicht nur außen modelliert, sondern Hajke zeigt auch die Innenseite, basierend auf den geleakten Komponenten. 9to5Mac merkt sehr passend an: “Wenn das wirkliche iPhone 6 auch nur halb so gut aussieht, wird es eines der hübschesten Produkte, die jemals veröffentlicht wurden” – da können wir uns nur anschließen.

iPhone 6 Hajek1

Neben den Renderings ist aber auch ein angeblich echtes Bild des neuen iPhones aufgetaucht. Auf Twitter geht aktuell ein Foto um, welches das iPhone in Silber zeigen soll. Eine junge Dame behauptet dort, dass sie es bereits in Händen halten kann. Ob das Bild echt ist, kann nicht bestätigt werden. Ubergizmo vermutet aufgrund mancher unschön designeter Teile, dass sie maximal einen Design-Prototypen ablichtet. Unser Prädikat: Aprilscherz im August…

iPhone 6 Twitter

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endlich: Samsung und Apple begraben Kriegsbeil (teilweise)

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Zwischen Samsung und Apple ist nun endlich ein kleiner Lichtblick am Ende des Verfahrenstunnels aufgetaucht und die beiden Unternehmen haben sich darauf verständigt, dass alle Prozesse außerhalb der USA nicht mehr weitergeführt, sondern eingestellt werden sollen. Apple und Samsung haben sich somit an einen Tisch gesetzt und über die verschiedenen Prozesse und Vorwürfe gesprochen und anscheinend eine Einigung gefunden – Zitat:

“Apple and Samsung have agreed to drop all litigation between the two companies outside the United States. This agreement does not involve any licensing arrangements, and the companies are continuing to pursue the existing cases in U.S. courts.”

Somit kann man davon ausgehen, dass Apple und Samsung eine Zahlung vereinbart haben, die beide Unternehmen zufriedenstellt und alle Patentansprüche abdeckt. In den USA sieht es aber etwas anderes aus: Hier will Apple nicht kampflos aufgeben und nimmt alle Verfahren aus den USA aus der Einigung mit Samsung aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis

eit 2009 ist Timesheet HD+ Deine projekt- und aufgabenbasierte Zeiterfassung für Freiberufler, Arbeitnehmer, Teams und Unternehmen mit mehr als 400.000 Downloads:

• Behalte Deine Arbeitszeiten im Griff und erfasse Arbeitszeiten nach Projekt oder Tätigkeit
• Kontrolliere Deinen Erfolg und verwalte Umsätze und Budgets
• Erstelle akkurate Arbeitszeitnachweise für Kunden und Arbeitgeber
• Buche Deine Zeiten flexibel auf iPad, iPhone oder PC
• Profitiere von der Möglichkeit die Zeiterfassung mit Hilfe der Timesheet Cloud auch im Team zu nutzen (Achtung: Gegebenenfalls Zusatzkosten für die Cloud)
• Weise mit Hilfe der Web App Projekte und Tätigkeiten zu und erstelle teamübergreifende Auswertungen

*iPhone App, Web App und weitere Smartphone Apps sind separat verfügbar und lassen sich mit Timesheet HD via Timesheet Cloud (Achtung: Gegebenenfalls Zusatzkosten für die Cloud) synchronisieren – so sind alle Deine Daten jederzeit auf allen Deinen Geräten verfügbar

*** Funktionen von Timesheet HD+***:

• Wunderschöne iPad optimierte Benutzeroberfläche
• Timesheet HD+ kann für beliebig viele Kunden, Projekte und Tätigkeiten verwendet werden

• E-Mail Export eines PDF-Stundenzettels nach individuell konfigurierbaren Filtereinstellungen, wie z.B. nach Zeit, Kunde, Projekt oder Tätigkeit

• Erfasse Arbeitszeiten auf vielen einfachen Wegen:
- Nutze die Start Stopp Funktion der Stoppuhr
- Erfasse Arbeitszeiten schnell und unkompliziert mit Hilfe unseres Zeitpickers
- Erfasse und bearbeite Arbeitszeiten im integrierten Kalender
- Schüttle Dein iPad zum Starten und Stoppen der Zeiterfassung (einstellbar)
- Spare viel Zeit und nutze bestehende Zeiteinträge als Vorlage

• Markierfunktion für verrechnete und nicht-verrechnete Zeiteinträge

• Währung individuell festlegbar

• Archivierfunktion zur besseren Übersicht. Archiviere Kunden, Projekte, Tätigkeiten und Zeiteinträge

• Zeige archivierte Einträge an oder blende diese aus

• Lösche beliebig viele Deiner Einträge auf einen Schlag mit Hilfe der Gruppen-Bearbeitungsfunktion

• Erfasse Stundensätze und Standard-Aufschläge für Kunden, Projekte, Tätigkeiten oder Zeiteinträge

• Integrierter Pausenabzug für projektbezogene Standardpausen

• Stets aktuelle Auswertungen mit Hilfe des integrierten Reportings

• Zeiten Runden
- Auf Projekt-Ebene konfigurierbare automatische Rundungen Deiner Arbeitszeiten:
- Rundungsintervalle von 5,10, 15, 20, 30, 45 und 60 Minuten konfigurierbar
- Runde Zeit auf, Zeit ab, Zeit nahest, Intervall auf, Intervall ab

• Konfigurierbarer PDF Export

• Konfigurierbarer Export (Spalten: Stunden Dezimal oder hh:mm etc.) nach CSV, Excel oder XML

• Geheimzahlsperre der App zum Schutz Deiner Daten

• Farbliche Markierung von Projekten je nach Budgetverlauf

• GPS Unterstützung:
- Die Orte Deiner Zeiterfassung werden auf Wunsch protokolliert
- Ortsbezogene Erinnerungen können Dich an Deine Zeiterfassung erinnern

• Zeiten im integrierten Kalender erfassen, kontrollieren und nachtragen

• Datenbank-Sicherung per
- Email
- Dropbox
- Excel
- CSV
- Timesheet Cloud Synchronisation
- Datenbank-Sicherung lokal

• Umfangreiche Export Möglichkeiten

• Timer-Ansicht des aktuellsten Eintrags

• Autovervollständigung der wichtigsten Felder und Verfügbarkeit von Textvorlagen

• Integrierte Feedback-Email-Funktion zum Kontakt mit den Entwicklern

• Großartige Benutzeroberfläche, gebaut nach den Apple Human Interface Guidelines

• Sehr einfach und intuitiv zu bedienen

*** Keine kostenpflichtigen InApp-Käufe ***

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Tablet Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland

500Auf den Abend noch ein Blick über den Tellerrand. Microsoft hat die Verfügbarkeit des Windows-Tablets Surface Pro 3 in Deutschland nun offiziell für den 28. August angekündigt. Vorbestellen lässt sich das Tablet in Deutschland zu Preisen ab 799 Euro bereits seit Mai. Microsoft will Ende des Monats [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GEO Special Dänemark: Gewohnt hochwertiges Reisemagazin mit Tipps und tollen Fotos

Die Urlaubszeit hat begonnen, und mit ihr strömen viele Urlauber Richtung Skandinavien. Das neue GEO Special Dänemark bereitet auf die Reise vor.

GEO Special Daenemark 1 GEO Special Daenemark 2 GEO Special Daenemark 3 GEO Special Daenemark 4

Mit großer Regelmäßigkeit publiziert der Verlag Gruner + Jahr aus Hamburg seine GEO Special-Magazine im deutschen App Store, die Reisenden oder interessierten Usern die Kultur und geografischen Eigenheiten einer Stadt, Region oder eines ganzen Landes näher bringen. Seit kurzem ist das neueste Werk des Verlages, das GEO Special Dänemark (App Store-Link), zum Preis von 7,99 Euro im deutschen App Store verfügbar. Die iPad-App nimmt nach der Installation zunächst 5,4 MB in Anspruch, fordert aber den Download von weiteren Inhalten, so dass man insgesamt auf etwa 465 MB kommt. Installiert werden kann das interaktive Magazin auf allen iPads, die mindestens iOS 6.0 oder neuer nutzen.

Wie eingangs schon erwähnt sind die GEO Special-Reihe immer von außergewöhnlich guter und exzellent recherchierter Qualität. Hochwertige und auf einem Retina-iPad gestochen scharfe Fotogalerien, interessante Reportagen, 360-Grad-Ansichten sowie Audio- und Videoinhalte machen das Lesen und Entdecken zum Genuss. 

Auch das GEO Special Dänemark ist da keine Ausnahme: Neben einer bildgewaltigen Reportage über die zauberhafte Küste des Landes, einem Tag in der lebenswerten Metropole Kopenhagen, einem Hintergrund-Artikel zu einem Segel-Regatta-Klassiker sowie den Teilnehmern des Metal-Festivals Copenhell, einem historischen Bericht zum Schicksalstag Dänemarks am Montag, den 18. April 1864 oder leckeren Rezepten mit heimischen Produkten finden sich auch zahlreiches Kartenmaterial und Service-Seiten zu den schönsten Ferienhäusern und wunderschönen Routen quer durchs Land in der App. Alle größeren Reportagen des über 110 Seiten umfassenden Magazins können auch von den GEO-Redakteuren vorgelesen werden.

Die Navigation innerhalb der App ist GEO-typisch einfach und bequem: Horizontale Wischgesten erlauben ein Blättern zwischen den Seiten des Magazins, vertikales Scrollen auf einer Seite lässt weitere Inhalte eines längeren Artikels erscheinen. Tippt man den Bildschirm an, öffnet sich ein Navigations-Menü, in dem nicht nur zum Inhaltsverzeichnis zurückgekehrt, sondern auch eine Navi-Leiste durch das ganze digitale Heft geöffnet oder bestimmte Artikel als Favorit markiert werden können.

Ein besonders tolles Feature vom GEO Special Dänemark ist eine 360 Grad-Ansicht der bis zu 128 m hohen Møns Klint, einem atemberaubenden Platz an Dänemarks Kreideküste. Wer hier keine Sehnsucht nach einem entspannenden Urlaub am dänischen Meer bekommt, dem ist wohl nicht mehr zu helfen. Sicher ist der Preis von 7,99 Euro kein Schnäppchen, aber die zahlreichen interaktiven Inhalte und großartigen Bilder entschädigen den Nutzer schnell. Im Vergleich zur Print-Version des Heftes, das sich unter anderem im GEO-Webshop für 8,50 Euro zzgl. Versandkosten erstehen lässt, spart man sogar noch etwas – und schont nebenbei noch die Umwelt.

Der Artikel GEO Special Dänemark: Gewohnt hochwertiges Reisemagazin mit Tipps und tollen Fotos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Surface Pro 3 ab dem 28. August in Deutschland, Surface-Familie verzeichnet 1,7 Milliarden Dollar Verlust

Eine gute und eine schlechte Nachricht haben wir rund um das Thema Microsoft Surface. Starten wir mit der guten Nachricht. Das vor einigen Wochen vorgestellte Microsoft Surface Pro 3  wird in Kürze in Deutschland und in vielen weiteren Ländern an den Start gehen.

surface_pro_3

Microsoft hat am heutigen Tag bestätigt, dass das Surface 3 Pro ab dem 28. August in Deutschland verfügbar sein wird. Interessierte erhalten alle fünf Varianten der neuen Surface Generation ab dem genannten Zeitpunkt im Microsoft Store und bei ausgewählten Fachhändlern. Zeitgleich wird auch das neue Surface Pro Type Cover verfügbar, während die Surface Pro 3 Docking-Station Mitte September auf den deutschen Markt kommt. Sowohl die Docking-Station als auch die Surface Pro 3 Geräte sind bereits heute über den Microsoft Store vorbestellbar.

Microsoft versucht mit dem Surface Pro 3 ie Leistung und Produktivität eines vollwertigen Laptops mit der Mobilität eines Tablets zu vereinen. Im Vergleich zum Vorgänger ist die neue Surface Pro Generation mit einem Gewicht von 800 Gramm sowie einer Gehäusedicke von lediglich 9,1 Millimetern insgesamt deutlich leichter und dünner. Das Gerät bietet ein 12“ Display mit einer Auflösung von 2160 x 1440 Pixel sowie wezi 5MP Kameras (vorne und hinten). Darüber hinaus bietet das mobile Device moderne Anschlüsse wie einen USB 3.0 Port, einen Slot für MicroSD-Karten sowie einen Mini-Display-Port.

Surface Pro 3 Varianten & Preise (UVP; inkl. MwSt.)

  • Intel Core i3-CPU, 4 GB RAM, 64 GB 799,00 €
  • 
Intel Core i5-CPU, 4 GB RAM, 128 GB 999,00 €
  • 
Intel Core i5-CPU, 8 GB RAM, 256 GB 1299,00 €
  • Intel Core i7-CPU, 8 GB RAM, 256 GB 1549,00 €
  • Intel Core i7-CPU, 8 GB RAM, 512 GB 1949,00 €

surface_verlust_1_7milliarde

Wir sind gespannt, wie sich die dritte Surface Generation schlägt. Die bisherigen Modelle waren eher weniger erfolgreich. Bereits vor einem Jahr wurde bekannt, dass Microsoft mit dem Surface 900 Millionen Dollar Verlust eingefahren hat. Mittlerweile soll sich der Verlust auf 1,7 Milliarden Dollar belaufen. Wie Computerworld berichtet, verbrennt Das Redmonder Unternehmen nach wie vor viel Geld mit der Surface Familie. Im vergangenen Quartal belief sich der Verlust auf 363 Millionen Dollar. Einem Umsatz von 409 Millionen Dollar standen Kosten von 772 Millionen Dollar gegenüber. Der größte Verlust von Surface in einem Quartal.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2,9 Milliarden US-Dollar für Apple-Aktionäre

2,9 Milliarden US-Dollar für Apple-Aktionäre

Zum 14. August zahlt Apple einmal mehr eine Dividende. Das gigantische Aktienrückkaufprogramm, das der iPhone-Hersteller parallel durchführt, erweist sich unterdessen als profitabel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neues Patent zur magnetischen Ladung von Tastatur und Maus

Patentskizze - Apple - Magnetresonanz-Stromversorgung

Apple wurde vom US-Patent und Marken-Amt ein weiteres Patent zugesprochen. Dieses mal geht es um ein System zur magnetischen Stromerzeugung und -versorgung für Geräte mit niedriger Leistungsaufnahme. Das Patent mit der Nummer 8,796,885 beschreibt ein System der magnetischen Ladung, das betitelt wird als “Combining Power from Multiple Resonance Magnetic Receivers in Resonance Magnetic Power System”. Am konkreten Beispiel wird es deutlicher: In einer Funk-Tastatur befinden sich Magnetspulen an der Stelle, an der vielleicht normalerweise Batterien zu erwarten wären. Gespeist wird die Tastatur dann kabellos aus einem in der Umgebung befindlichen Magnet-Resonanz-Feld. Apple selbst beschreibt in der Patentanmeldung sowohl “Sender” als (...). Weiterlesen!

The post Apple: Neues Patent zur magnetischen Ladung von Tastatur und Maus appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datendiebstahl: BSI reagiert, Telekom beruhigt Kunden

shutterstock_hacker

Der heute morgen von der New York Times bekannt gemachte Datendiebstahl, sorgte für internationales Aufsehen. So ließen die ersten Stellungsnahmen von Unternehmen und Behörden nicht lange auf sich warten.

In einer Pressemitteilung meldete sich das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu Wort:

Die “New York Times” berichtet in ihrer Ausgabe vom 6. August 2014 über die Aufdeckung eines Datendiebstahls, bei dem von Online-Kriminellen rund 1,2 Milliarden digitale Identitäten in Form von Kombinationen von Benutzername und Passwort sowie mehr als 500 Millionen E-Mail-Adressen gestohlen wurden.
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) prüft derzeit mit Hochdruck zusammen mit den zuständigen deutschen und amerikanischen Behörden, ob deutsche Internetnutzer und Online-Anbieter von dem Vorfall betroffen sind. Sollte die Zahl von 1,2 Milliarden gestohlener digitaler Identitäten zutreffen, so ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass sich auch deutsche Internetnutzer darunter befinden. Derzeit gibt es für Privatanwender keine Möglichkeit festzustellen, ob sie von dem Vorfall betroffen sind. Internetnutzer, die die Empfehlungen des BSI zum sicheren Internetsurfen berücksichtigen, haben ihrerseits das Bestmögliche getan, um ihre digitalen Identitäten zu sichern.

Gleichzeitig tadelt das BSI auf der Website die Online-Anbieter und fordert ein strengeres und kontrollierteres Verfahren für die IT-Sicherheit.

shutterstock_hack

Auch die Telekom reagierte auf den Angriff. Der Mobilfunkanbieter geht nach momentanem Kenntnisstand nicht davon aus, Opfer der Hackerbande zu sein.

Uns liegen keine Erkenntnisse vor, dass Daten unserer Kunden vom aktuellen Datendiebstahl betroffen sind. Die Deutsche Telekom sichert ihre Portale bestmöglich ab, beobachtet ständig die aktuelle Bedrohungslage und passt ihre Schutzmaßnahmen kontinuierlich an.
Unabhängig davon raten wir Nutzern generell, sichere Passwörter zu wählen, Passwörter in regelmäßigen Abständen zu wechseln und nicht für alle Anwendungen dasselbe Passwort zu nutzen. Kunden sollten aufgrund der Meldung ihre Passwörter jetzt vorsorglich ändern.

Ein Tool, das es euch erlaubt zu überprüfen, ob ihr von dem Datendiebstahl betroffen seid, lässt derweil auf sich warten.

Der Beitrag Datendiebstahl: BSI reagiert, Telekom beruhigt Kunden erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo packt Nachrichten, Sportinfos und Wetter mit in die Mail-App

yahoo-mail-iconDie iOS-App Yahoo Mail steht umfassend überarbeitet in der neuen Version 3.2.0 im App Store bereit. Yahoo erweitert die Funktion der App um die Anzeige von Nachrichten, Sportergebnissen, und Aktienkursen sowie einer lokalen Wettervorhersage. Wer ob dieser Neuerungen erschrickt, kann sich wieder setzen. Yahoo ist es gelungen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon gesehen? Sam Sung versteigert Namensschild und mehr

Wir haben drei Nachrichten für euch gesammelt, die sich als Gesprächsthema zum Feierabend lohnen.

Telekom-Kunden nicht von Datendiebstahl betroffen.

Telekom Logo Klein Schon gesehen? Sam Sung versteigert Namensschild und mehr

Im Zuge des heute Morgen bekannt gewordenen Datendiebstahls von mehr als 1,2 Milliarden Passwörtern hat die Telekom in einem Blogeintrag reagiert, um ihre Kunden zu versichern, dass die Telekom-Seiten nicht betroffen sind.

Uns liegen keine Erkenntnisse vor, dass Daten unserer Kunden vom aktuellen Datendiebstahl betroffen sind. Die Deutsche Telekom sichert ihre Portale bestmöglich ab, beobachtet ständig die aktuelle Bedrohungslage und passt ihre Schutzmaßnahmen kontinuierlich an.

Unabhängig davon raten wir Nutzern generell, sichere Passwörter zu wählen, Passwörter in regelmäßigen Abständen zu wechseln und nicht für alle Anwendungen dasselbe Passwort zu nutzen. Kunden sollten aufgrund der Meldung ihre Passwörter jetzt vorsorglich ändern.

Noch immer gibt es kein Tool, mit dem ihr prüfen könnt, welche Seiten und ob eure Accounts zu den gehackten zählen.

China verbietet iPhones, iPads und Macs in Behörden.

In China wird es den ortsansässigen Behörden nun untersagt, iPhones, iPads und Macs zu verwenden. Der Grund für dieses Verbot liegt in der Angst vor Industriespionage. Man möchte nicht von westlichen Geheimdiensten gläsern gemacht werden, wie Bloomberg berichtet.

Apple ist nicht die einzige Firma auf der Abschussliste, auch Microsofts Windows 8 Produkte sind für chinesische Behörden tabu.

Sam Sung versteigert Namensschild.

Erinnert ihr euch noch an den Apple-Mitarbeiter Sam Sung? Der Spezialist aus Cupertino wurde wegen der Kombination aus Namen und Job nicht selten belächelt. Inzwischen arbeitet er nicht mehr beim iKonzern.

sam sung Schon gesehen? Sam Sung versteigert Namensschild und mehr

Ein paar Andenken hat er aber noch mitgenommen. Das Namensschild und das T-Shirt. Jetzt versteigert er dieses Bundle auf eBay und spendet den Erlös einer Organisation, die erkrankten Kindern ihre letzten Wünsche erfüllt. Das erklärt er in dem Video. Hier geht es zu eBay.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Samsungs Chip-Sparte leidet wegen Apple

Samsung

Weil Apple beim neuen iPhone wohl verstärkt zu anderen Auftragsfertigern greift, büßt Samsung Umsatz und Gewinn ein. Doch ganz weg will Apple wohl nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Idee: Yosemite Darkmode Tageszeitabhängig aktivieren

In Apples kommender Betriebssystem-Version wird der so genannte Darkmode Einzug halten. Damit ist die Umstellung der Menü- und Schriftfarbe gemeint. Ist der Darkmode aktiv, stellt Yosemite die Menüs mit dunklem Hintergrund und heller Schrift dar. Das Dock bekommt ebenfalls einen dunklen Hintergrund. Der Entwickler Sam Turner ist auf die Idee gekommen, den Darkmode Tageszeitabhängig zu aktivieren. Das Tool "Lights Out" ist derzeit kostenlos erhältlich.

Manuell lässt sich der...

Gute Idee: Yosemite Darkmode Tageszeitabhängig aktivieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NEU: App-Deals der Woche

AppStoreSale

iOS- & Mac-Programme zu reduzierten Preisen [Update]

Wie versprochen halte ich Euch hier über aktuelle Sonderangebote im App Store auf dem Laufenden. Diese Woche sind viele empfehlenswerte Universal-Apps für iOS dabei – das heisst, sie eignen sich für iPhone und iPad gleichermassen. Aber auch für den Mac gibt es ein paar Schnäppchen:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.68 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Campus 2: Weitere Bilder aus der Luft

Die Bauarbeiten am neuen Campus gehen voran und es gibt weitere Bilder aus der Luft zu sehen.

Die Stadt Cupertino hat die Fotos selbst aufgenommen und geteilt. Dort kann der Fortschritt am raumschiffartigen Bauwerk beobachtet werden. Bis Ende 2016 soll der neue Campus dann endlich fertig sein. 

Apple Campus 2 Luftaufnahme1

Auch auf Instagram tauchen immer wieder ein paar Schnappschüsse von der Baustelle auf. Cupertino hält die Welt über eine eigene Info-Seite über den Apple Campus auf dem Laufenden. Jede Woche werden dort die aktuellen Fortschritte dokumentiert.   

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Klone werden immer besser

iphpne-6-Klon-Bild1-500x274

Schon einige Male haben wir von iPhone 6-Klonen berichtet, die mehr oder weniger gut verarbeitet sind und eigentlich nur das Aussehen des vermeintlich neuen iPhones kopieren. Nun ist es aber schon soweit, dass die Entwickler dieser vermeintlichen iPhones auch das Betriebssystem so gut kopieren, dass man fast keinen Unterschied mehr merkt. Aus diesem Grund wird es für viele User immer schwieriger das Original von der Fälschung zu unterscheiden. Man kann das gefälschte iPhone sogar auf verschiedenen Asia-Märkten schon problemlos kaufen.

Grundsätzlich ist ja nichts falsch daran, da ja keine leere Hülle verkauft wird, sondern ein funktionsfähiges Produkt, aber man kann sich sicher sein, dass die Qualität lange nicht der Qualität von Apple entspricht. Wahrscheinlich werden die Fälschungen nach dem Start des iPhones den Markt wieder überschwemmen und das wäre nicht gut für die Kunden und auch nicht gut für die Marke Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 6.8.14

Produktivität

Car Maintenance Car Maintenance
Preis: Kostenlos
popCalendar popCalendar
Preis: Kostenlos
GudyMail Video Post GudyMail Video Post
Preis: Kostenlos
Tab Notes Free Tab Notes Free
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

SpotFiles SpotFiles
Preis: Kostenlos

Bildung

Rubrics Cubed Tools GDCP Rubrics Cubed Tools GDCP
Preis: Kostenlos
Map Quiz Map Quiz
Preis: Kostenlos

Reisen

Spiele

2048 6x6 2048 6x6
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Mac-App-Store-Sonderpreise; Update für SoftRAID

Mac-App-Store-Sonderpreise - kurzzeitig im Preis gesenkt wurden Yummy FTP (FTP-Client; 4,49 statt 13,99 Euro; Partnerlink), Prizmo 2 (OCR-Softwa

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung und Apple beschliessen, alle Patentstreitigkeiten außerhalb der Vereinigten Staaten zu beenden

Laut Blomberg haben Samsung und Apple heute angekündigt, alle Patentklagen gegeneinander in Ländern außerhalb der Vereinigten Staaten fallen zu lassen. Die beiden konkurrierenden Unternehmen werden ihre Klagen  in Australien, Japan, Südkorea, Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Frankreich und Italien aufheben. Nur in den USA sollen die Patentstreitigkeiten weiterhin gerichtlich ausgetragen werden. Die Vereinbarung beinhaltet keine Lizenzvereinbarungen. In einer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 2100 mAh Akku?

iPhone 6 - Design-Konzept

Gerüchteweise soll Apples iPhone 6 einen Akku mit 2.100 mAh Kapazität erhalten, und zwar in der Variante mit 4,7 Zoll Display. Bislang waren die Gerüchte um den Akku des iPhone 6 für Kunden eher ernüchternd. Ein Foto zeigte Mitte Juli einen Akku mit 1.810 mAh Kapazität, der im kommenden iPhone verbaut werden sollte. Anfang vergangenen Monats hieß es ebenfalls, das 4,7 Zoll Modell würde nur einen moderaten Sprung auf 1.800 mAh erleben. Gegenüber dem iPhone 5s würde das lediglich eine Steigerung von 15% bedeuten. Akku-Vergrößerung Jetzt wurde auf Weibo durch die Analystin Sun Chang Xu von ESM China der Hinweis (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6 mit 2100 mAh Akku? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingehört: The Burning Balls

Processed with VSCOcam with c3 preset Eindeutig eine der Überraschungen die 2014 brachte.

Und das kam so: auf ADN lernte ich letztes Jahr David Garcia kennen und hatte im Hinterkopf dazu gespeichert: “spielt in einer Band.” Könnte Folk sein, oder Volksmusik, oder auch Rock, ich wusste es nicht mehr …

Bis vor paar Tage, da postete er einen Link zu der Band: “The Burning Balls”, a Stuttgart/Freising/Bayreuth/Münster based Rockband.

“The Burning Balls” wurde 2006 gegründet, anschließend produzierten die 5 Jungs 4 EPs und haben nun ihr erstes Album am Start. Und ja, sie können rocken!! Meine Favoriten aus dem aktuellen Album sind Paper-Cut Heart und Floor on Fire, aber auch Burning Reign aus Pandora Botox lässt die Tanzschuhe zucken. ;-)

Kleine Kostprobe gefällig? Dann seht euch in Ruhe auf Soundcloud um, lohnt wirklich! Wohnt ihr zudem im Großraum München, dann habt ihr sicher auch die eine oder andere Gelegenheit “The Burning Balls” Live zu sehen. Und wer weiß, vielleicht verschlägt es sie ja auch mal ins verträumte Saarland … ;-) In der Zwischenzeit höre ich mir ihre Scheiben an.

In dem Sinne: Rock and Roll!!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foursquare 8 : Die komplett überarbeitete App ist da

geschmackSeit heute könnt ihr selbst darüber urteilen, ob unsere kritischen Anmerkungen im Vorfeld des Foursquare-Relaunches der neuen Applikation gerecht werden. Version 8 der Umgebungs-Suchmaschine Foursquare setzt ihren Bestand von mehreren Millionen Nutzer-Kommentaren erstmals sinnvoll ein und berücksichtigt die Wortmeldungen anderer Nutzer um sich (und ihre Empfehlungen) an euren [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foursquare Update jetzt da – und das ist neu

Mit dem heutigen Foursquare-Update wurde die App komplett neu gestaltet und mit neuen Funktionen erweitert.


Ab sofort dürft Ihr Tags auswählen, die Euren Vorlieben entsprechen. Somit kann die App dann erkennen, was Ihr wollt und Euch neue Orte vorschlagen, was ja das neue Hauptziel von Foursquare ist. Welche der 10.000 Tags Euch vorgeschlagen werden, hängt mit den letzten Check-Ins zusammen. Ebenfalls neu ist das Design, das war ja bereits angekündigt.

Foursquare Screen1 neu

Foursquare Screen2 neu

Dieses Design bietet nun eine Leiste am unteren Bildschirmrand, wo Ihr die Umgebung durchsuchen, neue Orte finden, Tipps lesen und auf Euer Profil zugreifen dürft. Seid Ihr in der Nähe eines Ortes, erhaltet Ihr Insider-Tipps aus der App heraus. Außerdem könnt Ihr anderen Nutzern folgen um deren Tipps immer ganz oben anzeigen lassen. Dank der Verknüpfung zu Facebook und Twitter erfahrt Ihr auch, wo Eure Freunde in letzter Zeit gerne hingehen.

Foursquare Foursquare
(3587)
Gratis (iPhone, 25 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Order & Chaos© Online

Erlebe den Nervenkitzel eines Abenteuers im hochgelobten MMORPG auf deinem iPhone, iPad und iPod touch: Erkunde eine weite heroische Fantasy-Welt und schließe dich Tausenden Spielern in diesem MMO-Erlebnis an, das die Grenzen des Epischen neu definiert!

»» WICHTIG: Vergewissere dich bitte, dass dein Gerät mit der App kompatibel ist. Kompatible Geräte sind: iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 5, iPod Touch 3G und 4G, iPad, iPad 2, iPad 3, iPad mini und iPad mit Retina-Display.
Du benötigst für dieses Spiel eine Wi-Fi-Verbindung und ein Gameloft LIVE!-Konto. ««

» WER WIRST DU SEIN? Erschaffe und forme deinen Helden und mit dem erweiterten Charaktererstellungssystem «
• 5 Völker: Elfen und Menschen kämpfen für die Ordnung, Orks und Untote für das Chaos und die Mendel sind neutral.
• Wähle Geschlecht, Aussehen, Klasse und Talent. Über 1.000 verschiedene Fertigkeiten und 2.200 Ausrüstungsstücke zum Entdecken – dein Abenteuer nimmt kein Ende.
• Erstelle und spiele mit bis zu 4 verschiedenen Charakteren.

» INTERAKTION MIT DER GESELLSCHAFT «
• Finde Freunde, schaffe dir Feinde, treibe Handel, fordere heraus, kommuniziere und mehr: Eine Vielzahl an Interaktionen macht dich zum echten Teil dieses Universums.
• Tritt einer Gruppe oder Gilde bei, um stärker zu sein und gemeinsam zu handeln. Oder spiele allein und interagiere mit anderen Spielern… friedlich oder nicht.

» DIE WELT IN DEINEN HÄNDEN «
• Reise zu Fuß oder mit Zauberkraft durch majestätische Landschaften – finstere Wälder, Wüsten, Dschungel, Bergketten u.v.m.
• Sprich und interagiere mit Hunderten von Charakteren und erfülle über 1.200 Aufträge.

» SPIELE IN PVP-ARENEN! «
Betritt die neuen PvP-Arenen und vergieße das Blut deiner Feinde, um die Bestenlisten anzuführen.

» SITZ AUF «
Reite auf brandneuen Reittieren schneller denn je in die Schlacht: Löwen, Hirsche, Bären und mehr!

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs! Jede Menge Aufträge und Kerker erwarten dich.
Fröhliches Abenteuer!
»»» Sei Teil der Legende! «««

Spiele mit dem Duo Gamer, dem App-unterstützten Game-Controller für iPad, iPhone und iPod touch! Mach dich bereit für einen neuen Level der Steuerung mit dem Duo Gamer mit zwei analogen Joysticks, einem Steuerkreuz, vier Tasten und zwei Auslösern! (Mehr Infos auf: www.duo-games.com/duogamer – nur für USA., GB und Kanada)

Download @
App Store
Entwickler: Gameloft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (6.8.)

Für iOS finden sich am heutigen Mittwoch, 6. August, wieder interessante Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen.


Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Five-O Deluxe Five-O Deluxe
(634)
1,79 € Gratis (uni, 7.5 MB)
Space Hulk Space Hulk
(54)
8,99 € 4,49 € (iPad, 1112 MB)
Dead Bunker II Dead Bunker II
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 225 MB)
Rolling Idols HD Rolling Idols HD
(13)
4,49 € Gratis (iPad, 157 MB)
The Descent The Descent
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 413 MB)
Stick Stunt Biker Stick Stunt Biker
(1666)
1,79 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Tower of Fortune Tower of Fortune
(221)
0,89 € Gratis (iPhone, 8.3 MB)
BIT.TRIP RUN! BIT.TRIP RUN!
(23)
3,59 € 0,89 € (uni, 314 MB)
Heroes of Loot Heroes of Loot
(77)
1,79 € 0,89 € (uni, 7.2 MB)
Wings Of Valor Wings Of Valor
(317)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Wings Of Valor for iPad Wings Of Valor for iPad
(260)
1,79 € 0,89 € (iPad, 28 MB)
Froggy Splash 2 Froggy Splash 2
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 53 MB)
Jump Birdy Jump Jump Birdy Jump
(1059)
1,79 € Gratis (uni, 8.9 MB)
Mechanic Panic Mechanic Panic
(28)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.4 MB)
Secret of Mana Secret of Mana
(528)
7,99 € 3,59 € (iPhone, 65 MB)
Quell+ Quell+
(2552)
1,749 € Gratis (uni, 29 MB)
The Island: Castaway 2® (Full)
(10)
4,49 € Gratis (iPhone, 263 MB)
The Island: Castaway 2® HD (Full)
(21)
5,99 € Gratis (iPad, 436 MB)
Sorcery! Sorcery!
(54)
4,49 € 2,69 € (uni, 143 MB)
Sliding.to Sliding.to
(35)
0,89 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
Glow Puzzle Glow Puzzle
(25)
1,79 € 0,89 € (uni, 18 MB)
TriZen HD - Relaxing tangram style puzzles TriZen HD - Relaxing tangram style puzzles
(5)
5,99 € 4,49 € (iPad, 28 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4,7 Zoll-iPhone 6: Release mit 2100 mAh-Akku?

rendering-iphone-6-vorderansichtLetzten Monat waren Bilder aufgetaucht, die den Akku der 4,7 Zoll großen Version des iPhone 6 zeigen sollten. Damals gezeigte Batterie wies 1810 mAh auf, was nur eine geringe Verbesserung gegenüber dem aktuell im iPhone 5S werkelnden 1560 mAh-Akku wäre. Wie es jetzt von ESM-China Electronics-Analyst Sung Chang Xu laut “Macrumors” heißt, wird es aber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbucht knapp 70 Prozent Gewinn der Smartphone-Branche

Im vergangenen Quartal lief auf 12 Prozent aller weltweit verkaufter Smartphones iOS. Mit diesem verhältnismäßig geringen Marktanteil fährt Apple allerdings knapp 70 Prozent des Gewinns der gesamten Smartphone-Branche ein. Eine ernüchternde Statistik für die restlichen Hersteller. Lediglich Samsung kann mit der Vielzahl seiner verkauften Geräte ebenso Gewinn erzielen.

smartphone_gewinn_q2_2014

Die Kollegen von Businessinsider präsentieren die jüngsten Zahlen von Canaccord Genuity zur Smartphone-Branche. Die eingebundene Grafik zeigt den Anteil der verschiedenen Hersteller am Gewinn der Branche. Nur Apple und Samsung können ernsthafte Gewinne erzielen. Alle anderen Unternehmen fahren Verluste ein oder schreiben eine schwarze Null.

Apple kommt auf knapp 70 Prozent der Branche, Samsung verbucht ca. 40 Prozent. Aufgrund der Tatsache, dass BlackBerry, Nokia/Microsoft, Sony und Co. Verluste verbuchen, kommen Apple und Samsung rechnerisch auf 108 Prozent Gewinn der Branche. Die Daten beziehen sich auf das zweite Quartal 2014.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.8.)

Auch am heutigen Mittwoch, 6. August, bündeln wir wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Launch Center Pro Launch Center Pro
(113)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 28 MB)

Launch Center Pro for iPad Launch Center Pro for iPad
(14)
4,49 € 1,79 € (iPad, 44 MB)
Vert 2 - Unit and Currency Converter Vert 2 - Unit and Currency Converter
(35)
2,69 € 1,79 € (uni, 13 MB)
Tydlig - Taschenrechner neu erfunden Tydlig - Taschenrechner neu erfunden
(178)
2,99 € 0,99 € (uni, 12 MB)
World History Atlas HD with 3D World History Atlas HD with 3D
Keine Bewertungen
8,99 € 0,89 € (uni, 41 MB)
Writer Pro: Note, Write, Edit, Read
(31)
17,99 € 4,49 € (uni, 12 MB)
Phone Drive Phone Drive
(423)
1,79 € 0,89 € (uni, 14 MB)
Due — Erinnerungen + Timer Due — Erinnerungen + Timer
(265)
4,49 € 1,79 € (uni, 21 MB)
DOOO DOOO
(293)
1,79 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Todo -Die ORIGINALE To-Do-Aufgabenliste Todo -Die ORIGINALE To-Do-Aufgabenliste
(112)
4,49 € 1,79 € (uni, 8.8 MB)
Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(839)
4,99 € 1,99 € (uni, 13 MB)
Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
(108)
8,99 € 6,99 € (iPad, 18 MB)
Todo 6 (für Geräte, die nicht upgegradet werden können) Todo 6 (für Geräte, die nicht upgegradet werden können)
(2204)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 7.1 MB)
MindNode MindNode
(248)
8,99 € 4,49 € (uni, 8.1 MB)
MobileFamilyTree 7 MobileFamilyTree 7
(76)
13,99 € 5,99 € (uni, 37 MB)
Schneller lesen für iPhone Schneller lesen für iPhone
(2372)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 23 MB)
Schneller lesen Schneller lesen
(1621)
4,49 € 1,79 € (iPad, 23 MB)
WriteRight: enjoy writing
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 101 MB)
Grafio - Diagrams & ideas Grafio - Diagrams & ideas
(121)
7,99 € 3,99 € (uni, 60 MB)
iTranslate Voice - Übersetzer & Wörterbuch iTranslate Voice - Übersetzer & Wörterbuch
(3233)
4,49 € 1,99 € (uni, 12 MB)
Notability Notability
(1341)
4,49 € 1,79 € (uni, 66 MB)
Cambush Cambush
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 2.1 MB)
PCalc - Der beste Taschenrechner PCalc - Der beste Taschenrechner
(67)
8,99 € 4,49 € (uni, 8.6 MB)
Live Cams Pro Live Cams Pro
(968)
4,49 € 0,89 € (uni, 15 MB)
geoCameras2 geoCameras2
(47)
2,69 € 0,89 € (uni, 2 MB)

Musik

Cassette Gold Cassette Gold
(224)
1,79 € 0,89 € (uni, 17 MB)
Polyphonic - Make Music Polyphonic - Make Music
(10)
0,89 € Gratis (uni, 110 MB)
Jam Player - Time and Pitch Audio Player Jam Player - Time and Pitch Audio Player
(31)
0,89 € Gratis (uni, 10 MB)
AccuTune - Guitar Tuner AccuTune - Guitar Tuner
(5)
0,89 € Gratis (uni, 3.3 MB)

Foto/Video

Instaflash Instaflash
(310)
1,79 € Gratis (uni, 13 MB)
Flickr Studio Flickr Studio
(168)
4,49 € 2,69 € (iPad, 13 MB)
Photo Reminders Photo Reminders
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 19 MB)
Farbe Companion - Analyzer & Converter Farbe Companion - Analyzer & Converter
(7)
1,79 € Gratis (uni, 22 MB)
Safety Photo+Video Safety Photo+Video
(190)
1,79 € 0,89 € (uni, 13 MB)
Lead Sketch Lead Sketch
(6)
1,79 € 0,89 € (uni, 7.7 MB)
Gun Movie FX Gun Movie FX
(142)
4,49 € Gratis (uni, 44 MB)
Photomica Photomica
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 9.8 MB)
Self Timer Self Timer
(18)
1,79 € 0,89 € (uni, 12 MB)
Photo 2 Movie Photo 2 Movie
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 17 MB)

Kinder

Dr. Pandas Haus Dr. Pandas Haus
(44)
2,69 € Gratis (uni, 108 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Sherlock: The Network” kann jetzt kostenlos ausprobiert werden

Weitreichende Folgen hat ein heute veröffentlichtes Update für Sherlock: The Network HD -l13421- für iPad sowie Sherlock: The Network -l13420- für iPhone. Denn seit wenigen Stunden können die beiden Apps nun kostenlos aus dem AppStore geladen werden. Nein, keine Sorge, sie sind nun keine IAP-verseuchten F2P-Monster…

…sondern beinhalten lediglich ein In-App-Angebot für die Fälle 3 bis 10. Das bedeutet, dass ihr die ersten beiden Fälle kostenlos lösen und so das Spiel unverbindlich ausprobieren könnt – wie wir finden eine gute Sache. Gefällt euch das offizielle Spiel zur BBC-TV-Erfolgsserie “Sherlock” dann, gibt es den Rest vom Fest für einmalig 2,69€ – der gleiche Preis, der vorher auch für die Vollversion anfiel…
Sherlock The Network iPhone iPad
Sherlock: The Network HD -l13421- für iPad sowie Sherlock: The Network -l13420- für iPhone gibt es seit gut einem halben Jahr im AppStore. Wir haben euch den Titel damals zum Release hier vorgestellt. Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle des allseits bekannten Ermittlers Sherlock Holmes und müsst zusammen mit seinem Weggefährten Dr. Watson zehn verschiedene Fälle lösen. Das bringt absolut Spaß und dauert auch ein ganzes Weilchen. Für Knobelfreunde und Hobby-Detektive lohnt sich der Download zweifelsohne, wie nicht zuletzt die fünf bzw. 4,5 Sterne im AppStore belegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (6.8.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Mittwoch, 6.8., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Cargo Commander Cargo Commander
(5)
6,99 € 0,89 € (83 MB)

Tomb Raider Tomb Raider
(69)
35,99 € 17,99 € (11703 MB)
Tomb Raider: Underworld
(121)
17,99 € 4,49 € (6732 MB)
The Island: Castaway® 2 (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (483 MB)
The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
(21)
13,99 € 6,99 € (7109 MB)
Supreme Commander 2 Supreme Commander 2
(18)
17,99 € 8,99 € (4790 MB)
Hearts of Iron III Collection Hearts of Iron III Collection
(9)
21,99 € 11,99 € (698 MB)
Victoria 2 Heart of Darkness Victoria 2 Heart of Darkness
(6)
21,99 € 11,99 € (396 MB)
Europa Universalis III Chronicles Europa Universalis III Chronicles
(13)
21,99 € 11,99 € (403 MB)
FlatOut 2 FlatOut 2
(265)
5,49 € 0,89 € (2703 MB)
aerofly FS aerofly FS
(70)
35,99 € 17,99 € (17221 MB)
Spec Ops: The Line
(9)
26,99 € 8,99 € (7348 MB)
Velvet Assassin Velvet Assassin
(29)
4,49 € 0,89 € (3903 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (231 MB)
Rayman® Origins Rayman® Origins
(14)
17,99 € 14,99 € (2121 MB)

Produktivität

Yummy FTP - Fast & Reliable Pro FTP/SFTP/FTPS Client Yummy FTP - Fast & Reliable Pro FTP/SFTP/FTPS Client
(75)
13,99 € 4,49 € (7.2 MB)
Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(162)
8,99 € 4,99 € (13 MB)
CoverScout CoverScout
(44)
23,99 € 8,99 € (18 MB)
Speedy Speedy
(11)
8,99 € 2,69 € (1.9 MB)
NotesTab Pro NotesTab Pro
(38)
4,49 € 1,79 € (3.4 MB)
Speedy Speedy
(11)
8,99 € 2,69 € (1.9 MB)
Clean Text Clean Text
(10)
17,99 € 2,69 € (7.7 MB)
Stereo Stereo
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (0.5 MB)
Tonality Tonality
(7)
21,99 € 17,99 € (89 MB)

Foto/Video

Focus 2 Focus 2
(11)
17,99 € 8,99 € (23 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SketchBook 7 für OS X erschienen

Autodesk hat die Grafiksoftware SketchBook in Version 7 fertiggestellt und das Finanzierungsmodell grundlegend überarbeitet (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/autodesk-sketchbook/id863486266?mt=12&at=11lteS )). SketchBook bietet nun in drei verschiedenen Varianten einen unterschiedlichen Leistungsumfang. SketchBook ist für Grafik-Stifte und -Tablets optimiert. Als kostenloses Sketch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 doch mit deutlich stärkerem Akku?

In den vergangenen Wochen sind gleich zwei Akkus gesichtet worden, die vermeintlich für das 4,7"-Modell des iPhone 6 gedacht sein sollen. Diese wiesen eine Kapazität von 1.810 mAh auf, was lediglich einem moderaten Zugewinn gegenüber den 1.560 mAh entsprechen würden, die der Akku im iPhone 5s derzeit liefert. Einem aktuellen Bericht eines chinesischen Analysten zufolge, soll es sich bei dem gesichteten Akku jedoch lediglich um ein Test-Bauteil gehandelt haben und der tatsächlich zum Einsatz kommende Akku eine Kapazität von 2.100 mAh mitbringen. Diese dürften sich, wenn sie denn tatsächlich kommen sollten, dann trotz des größeren Displays wohl in der Tat auch in der täglichen Arbeit auswirken. Da die Qualität der Quelle allerdings nicht abschließend beurteilt werden kann, ist bei diesem Gerücht eine gewisse Skepsis angebracht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fahrrad- und Wander-Navi komoot: Premium-Paket für alle Regionen derzeit 30% günstiger

Die Ferienzeit ist in vollem Gange, und mit ihr auch die Möglichkeit, auf dem Fahrrad oder während einer Wanderung die Seele baumeln zu lassen. Komoot hat dazu gerade ein tolles Angebot.

komoot 1 komoot 2 komoot 4 komoot 3

Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir euch von der Fahrrad- und Wander-Navigations-App komoot aus deutscher Entwicklung berichtet haben. Mit komoot (App Store-Link) lassen sich nicht nur Offline-Karten zur Nutzung während einer Fahrt oder einer Wanderung ohne Internetverbindung sichern, sondern auch explizit nach passenden Touren innerhalb einer bestimmten Region Ausschau halten.

Während der eigentliche Download der App zunächst kostenlos ist, müssen per In-App-Kauf die entsprechenden Regionen, für die man Offline-Karten und vorgeschlagene Touren nutzen möchte, hinzu gekauft werden. Bei der Neuinstallation von komoot ist eine kleinere Region oder eine Großstadt bereits gratis im Paket der App enthalten. Nutzer eines Telekom-Mobilfunkvertrages können sogar eine weitere Region kostenlos herunterladen.

Gerade für Vielreisende oder User, die von den Diensten in verschiedenen Bereichen Deutschlands und Europa Gebrauch machen wollen, bietet sich der Kauf des größten In-App-Paketes von komoot an, das alle verfügbaren Regionen innerhalb Zentraleuropas mit einem Schlag freischaltet. Komoot ist unter anderem in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, den Benelux-Staaten, Dänemark, Großbritannien, Österreich und der Schweiz mit Kartenmaterial und Offline-Karten verfügbar.

Für das Premium-Europa-Paket wurde sonst seitens der Entwickler ein einmaliger In-App-Kauf von 29,99 Euro fällig. Für kurze Zeit wurde dieser Preis um 30% gesenkt, so dass sich alle Inhalte von komoot derzeit für nur 19,99 Euro erstehen lassen. Eine anspruchsvolle Rennrad-Tour in den Pyrenäen, eine leichte Wanderung im Harz, eine gemütliche Radtour an der niederländischen Küste – mit dem Premium-Paket von komoot ist all das kein Problem.

Komoot liefert Tourenvorschläge nach eigenen Präferenzen

Hat man nach der Installation der App ein Konto erstellt und den Kauf des entsprechenden Pakets getätigt, stehen im Menüpunkt „Tourenvorschläge“ verschiedene Parameter bereit, beispielsweise, auf welche Art und Weise man unterwegs ist (Wandern, Bergsteigen, Fahrrad, Mountainbike, Rennrad, Fahrrad mit Schotter oder Mountainbike Alpin), von wo aus gestartet werden soll (GPS-Position oder Adresseingabe), die Vorgaben hinsichtlich Distanz oder Tourendauer, sowie der aktuelle Fitnessstand der absolvierenden Person.

Die komoot-App stellt dann entsprechende Vorschläge bereit und navigiert den User während dieser mit Richtungshinweisen und Sprachanweisungen – ganz wie ein Standard-Navi, das im Auto genutzt wird. Durch Wischgesten können verschiedene Informationen, beispielsweise zur Geschwindigkeit und zurückgelegten Strecke, angezeigt werden. Das Kartenmaterial von komoot verfügt über spezielle topografische Charakteristika und gibt unter anderem Aufschluss über den Untergrund, auf dem man sich bewegt, landschaftliche Elemente wie Höhenlinien, Points of Interest und markante Gipfel mit Namen und Höhenangaben.

Die geplanten oder absolvierten Touren können außerdem im eigenen komoot-Profil gespeichert und mit Freunden geteilt werden. Eine Aufzeichnungs-Funktion erlaubt es dem User zudem, eigene Touren in die App einzupflegen. Auf dem Web-Portal von komoot können übrigens die erstellten Touren auch als gpx-Dateien exportiert und beispielsweise mit GPS-Geräten wie der eTrex-Serie von Garmin genutzt werden.

Für einzelne kleine Touren per pedes oder mit dem Fahrrad lohnt sich die Anschaffung des Premium-Paketes von komoot sicher nicht. Wer aber viel unterwegs ist oder in fremden Terrain passende Touren ohne großen Aufwand präsentiert bekommen möchte, sollte bei diesem Angebot mit 30%igem Rabatt zuschlagen. Unseren ausführlichen Testbericht zu komoot findet ihr hier.

Der Artikel Fahrrad- und Wander-Navi komoot: Premium-Paket für alle Regionen derzeit 30% günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schafft 629.000 Arbeitsplätze in Europa

Apple hat heute interessante Zahlen veröffentlicht – darunter die Zahl der neugeschaffenen Jobs in Europa.

629.000 Arbeitsplätze hat Apple entweder geschaffen bzw. gefördert. Davon ist mit 500.000 Beschäftigten die App-Sparte die größte. Mit 6,5 ausgezahlten Milliarden Dollar gehen etwas mehr als ein Viertel aller Einnahmen durch den App Store nach Europa. 16.000 Menschen sind direkt bei Apple angestellt und weitere 132.000 Personen werden durch Apple gefördert.

Apple Jobs in Europa 1

Apple Jobs in Europa Screen2

In Deutschland leben 52.200 registrierte Entwickler und teilen sich mit Frankreich 6,5 Milliarden Dollar Einkommen. In Irland lebt etwa ein Zehntel aller Angestellten. Außerdem betreibt Apple in Europa 101 Stores mit durchschnittlich je 100 Beschäftigten.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will in Europa "500.000 App-Jobs" geschaffen haben

iPhone

Offenbar als Antwort auf die Steuerermittlungen der EU-Kommission hat der iPhone-Hersteller eine neue Website eingerichtet, auf der er die Zahl der Arbeitsplätze hochrechnet, für die er sich indirekt und direkt verantwortlich sieht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoJus Travel FX Pro – Pic Effect for Instagram

Sind Sie im Urlaub an einem schönen Platz? Sind Sie Essen im romantischen Restaurant? PhotoJusTravelFX fügt automatisch den Namen des Ortes in Ihr Foto mit 30 + kreativen Designs. Nehmen Sie Fotos und schicken sie als  virtuelle Postkarte an Ihre Freunde, einfach, schnell und bequem.

★ Detect Ortsnamen sofort. Tippen ist nicht erforderlich, einfach zu bedienen.

★ Mehr als 30 Designs für Ihre Urlaub-Fotos. (mehr zu kommen ..)

★ Einfache Anpassung Ihrer Kamera, bevor Sie Fotos aufnehmen, durch Echtzeit-Effekt!

★ Teilen an Instagram / Facebook / Twitter / Weibo / EMAIL

★ Kann auch ohne Internetverbindung genutzt werden. Der Benutzer kann die den Ortsnamens und das Foto speichern und hochladen, wenn das Internet zur Verfügung steht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messenger-App: Facebooks Plan geht nur bedingt auf

Seit April hat Facebook angekündigt, den Messenger für Smartphones zur Pflicht zu machen. In den Staaten wurde die Änderung letzte Woche durchgedrückt, hierzulande werden Nutzer in aller Regelmäßigkeit an den bevorstehenden Messenger-Zwang erinnert. Sei es durch die mediale Berichterstattung oder durch Facebook selber. Das Ergebnis diese Vorhabens trifft den Zuckerberg-Riesen mit der flachen Hand ins Gesicht.

1406583741 Messenger App: Facebooks Plan geht nur bedingt auf

Facebooks Plan…

Eigentlich wollte Facebook den Nutzern etwas gutes tun. Das hat man zumindest behauptet. Der Konzern lässt so gut wie keine Möglichkeit aus, um die Vorzüge des alleinstehenden Messengers zu betonen. Die kostenlose Applikation ist demnach 20 Prozent schneller als die eingebaute Nachrichten-Funktion in der Standard-App. Gerade für mobile Anwender sei das einer der entscheidensten Vorteile. Außerdem ist es mit dem Facebook Messenger bequemer, mit Medien umzugehen, diese zu versenden und zu empfangen. Insbesondere die Video-Funktion ist nur der gehassten zweiten App vorbehalten. Muss man die Nutzer also zu ihrem Glück zwingen oder ist das alles nur der rosarote Vorhang vor einer ausgeklügelten Taktik?

Wir haben mit der Pressestelle von Facebook gesprochen. Uns wurde mehrfach versichert, dass der blaue Gigant um ein rundum perfektes Produkt bemüht ist:

Bildschirmfoto 2014 08 06 um 14.38.03 Messenger App: Facebooks Plan geht nur bedingt auf

Nachdem wir in einigen Ländern bereits Erfahrungen und positives Feedback sammeln konnten, werden wir nun weltweit damit beginnen, die Nachrichtenfunktion aus der Facebook-App auszugliedern. Darüber, dass das Versenden von Nachrichten nur noch über den Facebook Messenger möglich sein wird, werden wir die Menschen im Vorfeld informieren. Der Messenger wird weltweit bereits von über 200 Millionen Menschen genutzt, denn mit der App lassen sich Nachrichten schneller und, durch eine angenehmere Bedienoberfläche, komfortabler verschicken. Selbstverständlich werden wir weiter daran arbeiten den Messenger zu einer noch besseren Möglichkeit zu machen, um sich mit Freunden zu verbinden und auszutauschen.

Aber warum muss Facebook dann zweigleisig fahren?

…geht nur bedingt auf.

Ein Blick in den App Store zeigt, warum Facebooks Taktik doch aufgegangen ist. In den USA ist der Messenger bereits zur Pflicht geworden. Dort rangiert die App in den Charts seit Tagen auf Rang 1. Unangefochten. Vor der Konkurrenz, vor Skype, vor Telegram, ja auch vor WhatsApp, selbst wenn der Messenger ab Ende des Jahres zu Facebook gehört. Das Ziel ist es, so viele Nutzer wie möglich dazu zu animieren, den Facebook Messenger für die mobile Kommunikation zu nutzen, nicht iMessage, SMS, Twitter oder andere Dienste. Doch die Kehrseite der Medaille zeigt sich schnell.

Obwohl hierzulande lediglich auf den Messenger-Zwang hingewiesen und er noch nicht durchgesetzt wird, bekommt Facebook den Zorn der Nutzer zu spüren. Genau wie in den USA kommt die App nicht über eine 1,5 Sterne Bewertung hinaus.

Bildschirmfoto 2014 08 06 um 14.44.45 Messenger App: Facebooks Plan geht nur bedingt auf

Unter die Kritiken von Abstürzen mischen sich auch verärgerte Nutzer. Ein Rezensent bringt es auf den Punkt:

Allein, dass man gezwungen ist, den Messenger zu installieren, um weiterhin Nachrichten über Facebook zu erhalten / versenden, verdient die schlechteste Bewertung!

Facebooks Argumentation kommt bei denjenigen nicht an, die bald neben Apples vorinstallierter Nachrichten-App und anderen Instant Messengern auch noch Facebooks zweites Icon auf dem Homescreen platzieren müssen. Für die Nutzer erscheint die Ausgliederung des Kommunikations-Sparte zwecklos. Man ist zwar offen für Veränderungen, aber nicht für sinnlose Veränderung. Zwei Apps, um mit denselben Leuten in Kontakt zu treten, zwei Apps, die eigentlich hätten eine sein können. Das würde auch den Wechsel zwischen den Anwendungen ersparen.

Demnächst wird hier in Deutschland der Messenger zur Pflicht. Dann kann sich Facebook jetzt schon einmal rüsten auf negative Kritiken. Positive stimmen gehen im App Store nämlich häufig unter. Wir sind gespannt, welchen Weg Facebook mit dem Messenger einschlägt und wie die Monetarisierung aussieht. Werbung soll es ja nicht geben…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sherlock The Network: Mit Gratis-Trick zum Free-to-Play

Das tolle Detektiv-Game Sherlock: The Network ist nach einem Update nun Free to Play.

Erst seit wenigen Stunden ist die Version 1.5 sowohl für das iPhone- als auch iPad-Game erhältlich und macht aus der ehemaligen Bezahl-App ein Free to Play Spiel. Wenn Ihr bereits für die Vollversion bezahlt habt, bleiben Euch all Eure Inhalte.

Sherlock The Network Screen1

Besitzt Ihr die App noch nicht, könnt Ihr nun die ersten beiden Fälle kostenlos spielen, bevor Ihr zur Kasse gebeten werdet. Neue Inhalte oder große Verbesserungen bringt das Update nicht. Nur ein paar kleine Änderungen im Hintergrund und eine Übersetzung ins Chinesische.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Last Night

Last Night
Massy Tadjedin

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Drama

"Last Night" erzählt die Geschichte einer modernen Beziehung: Lust und Vertrauen, Liebe und Täuschung - die Grauzonen der Treue münden in einen leisen aber quälenden Verdacht, der sich in die Ehe zweier eigentlich sehr glücklichen Menschen einschleicht. Michael und Joanna Reed (Sam Worthington und Keira Knightley) sind jung, und sie haben scheinbar alles, was man zu einem perfekten Leben braucht. Wäre da nicht dieser eine flüchtige Moment, in dem Joanna ihren Mann mit seiner neuen Kollegin Laura (Eva Mendes) beobachtet. Joanna kann sich nicht sicher sein, was sie gesehen hat. Aber sie beginnt zu zweifeln. Dann trifft sie ihren Ex-Lover Alex (Guillaume Canet) wieder - und merkt, dass sie sich nicht nur Michaels, sondern auch ihrer eigenen Gefühle nicht sicher sein kann...

© 2009 NICK WECHSLER/WESTBOURNE/GAUMONT. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es sechs weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
VergebungFinal CallHildeHunters 2CoriolanusCouchgeflüster - Die erste therapeutische Liebeskomödie
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 App Store-Deals: Filmliste “Movist” kostenlos

movistDer Film-Verwalter Movist (AppStore-Link) erinnert uns an den Kinofilm-Planer TodoMovies. Wie TodoMovies setzt auch Movist auf die Filmdatenbank der IMDB und erlaubt euch die Suche und das Sichern ausgewählter Filme im Schaufenster der Applikation. Movist listet sowohl Klassiker als auch Neuerscheinungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China verbietet Kauf von iPads und MacBooks von öffentlichen Geldern

MacBook Pro Retina

Die chinesische Regierung hat mit sofortiger Wirkung beschlossen, dass von öffentlichen Geldern keine iPads und MacBooks mehr gekauft werden dürfen. In der Begründung heißt es, die Sicherheitsrisiken seien zu groß – offenbar hat man Angst davor, abgehört zu werden. Aus Regierungskreisen will die Agentur Bloomberg erfahren haben, dass Apples iPads und MacBooks den Beamten nicht mehr ins Haus kommen. Die Quellen wollten anonym bleiben, da das Thema eigentlich nicht öffentlich gemacht werden dürfe. Insgesamt wurden gleich 10 Apple-Produkte von einer Beschaffungsliste gestrichen, auf der Produkte stehen, die von öffentlichen Geldern gekauft werden dürfen. Dazu zählen neben dem iPad und dem (...). Weiterlesen!

The post China verbietet Kauf von iPads und MacBooks von öffentlichen Geldern appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will HealthKit weltweit schützen lassen - auch für Uhren

Im Mai hatte Apple erstmals eine Markenanmeldung für "HealthKit" vorgenommen - um nicht allzu viel zu verraten allerdings erst einmal nur in Trinidad und Tobago und nicht in einem der großen Wirtschaftsräume. Nachdem die Vorstellung im Juni stattfand und inzwischen auch klar ist, welche Möglichkeiten HealthKit bieten wird, erfolgen jetzt die weltweiten Markenanmeldungen. Apple reichte die Anme ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Statistiken: iOS fällt hinter Android zurück

Erstmals fällt iOS in den globalen Web-Statistiken hinter Android zurück. Laut den Juli-Zahlen von Net Applications überholte das Google-Betriebssystem jenes von Apple knapp.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sherlock – The Network: Großartiges Detektivspiel für iPhone & iPad erstmals gratis laden

Wer die britische BBC-Serie Sherlock verfolgt, wird sich sicherlich auch für das tolle iOS-Game Sherlock – The Network begeistern können.

Sherlock The Network 1 Sherlock The Network 2 Sherlock The Network 3 Sherlock The Network 4

Erstmals seit der Veröffentlichung der iPhone- (App Store-Link) und iPad- (App Store-Link) Version kann das raffiniert gemachte und sehr spannende Detektivspiel kostenlos aus dem deutschen App Store bezogen werden. In der Vergangenheit gab es bereits einige Reduzierungen, komplett gratis war Sherlock – The Network jedoch noch nie. Wer in die Rolle von Sherlock schlüpfen und verzwickte Fälle in London lösen will, ist mit diesem Spiel genau an der richtigen Adresse. Lediglich einige Englischkenntnisse sollte man mitbringen, da Sherlock – The Network bisher nicht in die deutsche Sprache übersetzt worden, aber sehr textlastig ist.

In Sherlock – The Network bedient man sich des Informationsgehaltes eines Obdachlosen-Netzwerkes, von dem auch Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch als Sherlock in der dritten Sherlock-Staffel Gebrauch macht. Das Geschehen geht von einem großen Londoner Stadtplan aus, auf dem immer wieder neue Fälle, Tatorte und Zeugen auftreten, die entsprechend besucht, befragt und untersucht werden müssen. Untermalt werden die oft mysteriösen Geschichten in Sherlock – The Network von kleinen Trailern, in denen die Hauptdarsteller Sherlock, John, Molly und Detective Lestrade in den aktuellen Fall einführen. 

In London selbst bewegt man sich entweder mit dem Taxi, zu Fuß oder mit der U-Bahn von Schauplatz zu Schauplatz, das nicht nur mit Geld bezahlt werden muss, sondern auch kleine, aber knifflige Logik-Puzzles beinhaltet. Zwischendurch klingelt immer wieder das Handy Sherlocks: Neben den Original-Stimmen der Darsteller gibt es für Englisch-Muffel Gott sei Dank auch ein Transkript in Textform – was sich bei einigen dubiosen Zeugen mit übelstem Slang auch durchaus anbietet.

Insgesamt löst man in Sherlock – The Network zehn Fälle, in denen man mit den Figuren der Serie zusammenarbeitet, Zeugen aufsucht, Beweismaterial sichtet und auch später selbst Lösungen finden muss – beispielsweise über Kernindizien, die in Räumen zu entdecken sind. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Puzzle-Games, so unter anderem das Erraten eines PIN-Codes in bester „Mastermind“-Manier, das Dechriffrieren einer Geheimbotschaft oder das Entschlüsseln einer Tonaufzeichnung mittels verschiedener Filter und Abspielgeschwindigkeiten.

Pro Fall sollte man bei normalem Tempo bestimmt 15 Minuten oder mehr einplanen, so dass Sherlock – The Network sicher für mehrere Stunden Spielspass sorgt. Wer dann immer noch nicht genug hat, kann die Elemente eines Falles oder gleich ganze Fälle selbst wiederholen, um so noch bessere Punktzahlen zu ergattern. Unseren kompletten Testbericht mit weiteren Informationen zum Spiel findet ihr hier. Als großer Sherlock-Fan kann ich nur sagen: Download NOW!

Der Artikel Sherlock – The Network: Großartiges Detektivspiel für iPhone & iPad erstmals gratis laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Händler Buch.de veröffentlicht Lese-App für iOS-Geräte

buch-de-iconDer deutsche Onlinehändler Buch.de ist nun auch mit einer Lese-App für iOS-Geräte am Start. Besitzer eines iPad oder iPhone können damit auch ohne speziellen E-Book-Reader (Buch.de setzt auf den Tolino) auf die E-Books des Anbieters zugreifen. Ebenso wie Amazon bei der Kindle-App verzichtet auch Buch.de auf eine Einkaufsmöglichkeit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Internetbetrüger erbeuten über eine Milliarde Passwörter, Stellungnahme des BSI

Nach einem Bericht der New York Times haben russische Kriminelle einen riesigen Satz von Zugangsdaten für diverse Websites erbeutet. Dazu zählen 1,2 Milliarden Nutzernamen mit den zugehörigen Passwörtern sowie über 500 Millionen Email-Adressen.

Alex Holden von Hold Securities

Die Sicherheitsfirma Hold Security aus dem US-amerikanischen Milwaukee hat mit der Bande aus Russland Kontakt aufgenommen und konnte so den Diebstahl bestätigen. Aktuell wird die Beute nur für den Versand von Spam und Betrugs-Emails missbraucht, für die Zukunft könnten die Verbrecher den Datenbestand auch zum Verkauf anbieten.

Die Echtheit der Daten wurde von einem unabhängigen Experten unterdessen bestätigt. Hold Security wehrt sich jedoch dagegen, die Namen der betroffenen Nutzer und Firmen zu veröffentlichen. Manche der Unternehmen wissen aber bereits von dem Datenleck, sodass sie ihre Kunden informieren könnten. Dass das nicht immer zeitnah erfolgt, zeigen diverse Vorfälle aus der Vergangenheit, in denen die betroffenen Unternehmen aus Imagegründen auf eine schnelle Reaktion verzichtet hatten.

Laut Alex Holden von Hold Securities liegt dies auch an der nachlässigen Sicherheitspolitik der betroffenen Firmen, die ihre bekannten Schwachstellen nur zögerlich beseitigen würden: “Die meisten dieser Websites sind noch immer verwundbar.”

Dieser neue Datenklau ist kein Einzelfall. Ende letzten Jahres waren beispielsweise 40 Millionen Kreditkartendaten in die Hände von osteuropäischen Verbrechern gelangt.

Doch der schiere Umfang des neuen Datenskandals lässt die Sicherheitsbranche aufhorchen und nach neuen Schutzmaßnahmen für Zugangsdaten im Internet rufen. Sicherheit wird von vielen Unternehmen noch immer nicht groß geschrieben, wobei laut Avivah Litan von der Analysefirma Gartner sich diese Sichtweise langsam zu ändern beginnt.

Dies mag vielleicht auch an den steigenden Kosten für die betroffenen Unternehmen liegen. Denn ein Einbruch in die Datennetze einer Firma schlägt sich mit Kosten in Höhe von 3,5 Millionen Dollar nieder, 15 Prozent mehr als noch im Jahr davor. Dies hat eine Studie des Ponemon Institute in Kooperation mit IBM herausgefunden.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz: BSI) hat sich bereits wie folgt zur Angelegenheit geäußert

Die “New York Times” berichtet in ihrer Ausgabe vom 6. August 2014 über die Aufdeckung eines Datendiebstahls, bei dem von Online-Kriminellen rund 1,2 Milliarden digitale Identitäten in Form von Kombinationen von Benutzername und Passwort sowie mehr als 500 Millionen E-Mail-Adressen gestohlen wurden.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) prüft derzeit mit Hochdruck zusammen mit den zuständigen deutschen und amerikanischen Behörden, ob deutsche Internetnutzer und Online-Anbieter von dem Vorfall betroffen sind. Sollte die Zahl von 1,2 Milliarden gestohlener digitaler Identitäten zutreffen, so ist mit hoher Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass sich auch deutsche Internetnutzer darunter befinden. Derzeit gibt es für Privatanwender keine Möglichkeit festzustellen, ob sie von dem Vorfall betroffen sind. Internetnutzer, die die Empfehlungen des BSI zum sicheren Internetsurfen berücksichtigen, haben ihrerseits das Bestmögliche getan, um ihre digitalen Identitäten zu sichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notifyr derzeit gratis: Tool sendet iOS-Notifikationen an den Mac (Update)

Die Entwickler Jacobus van Dijk und Arnoldus Wilhelmus bieten ihre Softwarelösung Notifyr für eine Woche, beginnend ab heute, kostenlos an. Notifyr bringt Notifikationen von iOS-Geräten auf den Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: KENSINGTON Soft Folio Case & Stand

iPad Hüllen gibt es wie Sand am Meer – ohne Zweifel. Die ein oder andere Hülle suchen wir uns aber gezielt aus und stellen diese im iPadBlog Portal direkt vor, da wir der Überzeugung sind, die braucht ihr noch oder die Produktentwicklung hat hier nennenswerte Verbesserungen durchgeführt, was eine Erwähnung rechtfertigt. Das iPad zu schützen ist bei den meisten Nutzern oberste Priorität, auch bei mir! Beim letzten besuch in einem Technikmarkt ist mir diese Hülle aus der Schnäppchenecke entgegen geworfen worden. Habe ich mitgenommen und heute hat sie einen Platz auf der Minibühne bei uns ergattert. Ich stelle vor: KENSINGTON Soft Folio Case & Stand

Das KENSINGTON Soft Folio Case & Stand erscheint in sieben verschiedenen Farben, von einem schlichten schwarz bis hin zum extravaganten rot, für jeden ist also etwas dabei. Schon ab einem Preis von 20€ erhält man ein solches iPad Case, doch wie viel Qualität kann man für diesen Preis erwarten? Wir von iPadBlog haben das  KENSINGTON Soft Folio Case & Stand einmal genauer für sie unter die Lupe genommen.

Kensington K97014WW Comercio Soft Folio Case und Stand für Apple iPad Air plum - jetzt bei AMAZON bestellen

Hintergrundinformationen und Anspruch zum Produkt

Vom Hersteller wird uns ein praktischer und komfortabler Umgang mit dem Case versprochen. Man soll es ohne Probleme mitnehmen können und die Abdeckung des Retina Displays soll gleichzeitig als Ständer für das iPad fungieren, wie wir es von vielen Cases für das iPad gewohnt sind. Zudem soll die Abdeckung durch zusätzliche Magnete an den Seiten den optimalen Schutz gewährleisten und beim aufklappen des Cases den Standby Modus deaktivieren.

First Touch

Schon beim Auspacken bemerken wir, dass dieses Produkt mehr als nur eine Schutzhülle für mein iPad ist! Es fühlt sich hochwertig an, noch ein wenig ungewohnt, aber ich bin mir sicher, dass ich mich rasch an die Kombination Tablet plus Hülle gewöhnen werde. Was sind die Gründe?

Das Case Besitz verschiedene Fächer, die zur Aufbewahrung von Karten oder ähnliches dienen und einen Halter für einen Kugelschreiber, somit kann dieses Case sogar die Brieftasche ersetzen und eignet sich Ideal für geschäftliche Zwecke. Meine Businesskarriere beginnt hier…

An der Seite befindet sich außerdem eine Art Lasche, womit man das iPad bequem und sicher greifen kann, wenn man es einhändig bedient oder ein E-Book lesen möchte.

Unsere PROs

Positiv anzumerken ist außerdem, das an jeglichen Platz für Anschlüsse, Lautsprecher und Kamera gedacht wurde und diese problemlos auch mit dem Case zu nutzen sind.

Gibt es noch CONTRAs

In einer Vorgängerversion des Cases wurde oft negativ angemerkt, dass der Stifthalter des Cases nicht  zu benutzen sei, da er an der Innenseite angebracht war, darauf hat Kensington jedoch reagiert und nun befindet sich die Halterung für Kugelschreiber an der Außenseite und behindert nichtmehr den Umgang mit dem KENSINGTON Soft Folio Case & Stand.

Fazit

Abschließend kann man sagen das dieses iPad Case durch sein Design, Sicherheit und Komfort beeindruckt und aus diesen Aspekten heraus auch eine klare Kaufempfehlung ist.



style="display:inline-block;width:728px;height:90px"
data-ad-client="ca-pub-1315084900275151"
data-ad-slot="4302894535">

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übersicht zum Update Windows Phone 8.1 GDR1

Windows Phone Logo

Microsoft hat die erste Aktualisierung für Windows Phone 8.1 Update 1 als Preview Version ausgeliefert. Wir stellen euch kurz einige der neuen Funktionen des auch als GDR1 bekannten Updates vor.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Kimd – eine App fürs Konzert

Bei einem Konzert stören ständig blitzende iPhones aus der Menge – unsere App des Tages Kimd nimmt sich dem Thema an.

Die Universal-App sorgt dafür, dass der Bildschirm schön dunkel bleibt und die anderen Besucher nicht durch das Leuchten Eures iDevices gestört werden. Das Programm kann sowohl Fotos als auch Videos aufnehmen. Verschiedene kleine Tricks spielen zusammen, um eine störungsfreie Aufnahme zu generieren. So bleibt der Blitz ausgeschaltet und die Bildschirmhelligkeit wird stark reduziert. Das bringt noch einen weiteren Vorteil – es spart Akku.

Kimd Concert Camera Screen1

Kimd Concert Camera Screen2

Trotz des abgedunkelten Screens sind alle Interface-Elemente noch gut sichtbar und bedienbar. Durch simples Tippen auf den Screen wird ein Foto aufgenommen. Wer den Finger länger auf den Screen hält, startet ein Video. Damit Ihr die besten Aufnahmen schnell wieder finden könnt, lassen sie sich auch markieren. Selbstverständlich darf bei einer Foto-App die Instagram-Anbindung nicht fehlen, Kimd bringt auch dieses Extra mit. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Kimd - Concert camera Kimd - Concert camera
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 4.4 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Joe Dever’s Lone Wolf: 3. Akt bereits jetzt via IAP verfügbar & Universal-App wieder kostenlos

Etwas früher als erwartet, denn eigentlich war die Veröffentlichung erst für die kommende Nacht angekündigt, ist nun der dritte Akt von Joe Dever’s Lone Wolf -l12882- aus dem Hause Bulkypix im AppStore erhältlich. “Die Hallen der Shianti” setzt die Story des grafisch beeindruckend umgesetzten Textbook-Adventures fort, die Freischaltung kostet wie gewohnt 4,49€ via IAP – es sei denn, ihr habt bereits den Season Pass erworben. Dann ist der Download natürlich gratis.-v9141-
Dafür gibt es aber – wie bereits zur Veröffentlichung des zweiten Akts – den sonst ebenfalls 4,49€ teuren Download der Spiele-App geschenkt. Wer also bisher noch nicht in Joe Dever’s Lone Wolf -l12882- hineingeschnuppert hat, kann den ersten Akt, der beim Download der rund einen Gigabyte großen Universal-App enthalten ist, gratis laden und spielen.

Dann lässt es sich auch leichter entscheiden, ob ihr das Abenteuer weiter erleben und bestreiten wollt und euch für je 4,49€ (oder für 8,99€ per Season Pass) die bereits erschienenen Akte 2 und 3 zulegt. Das vierte Kapitel wird irgendwann in der Zukunft dann die Geschichte abschließen.
lone-wolf-act-3-Vordak
Solltet ihr hingegen noch nichts von diesem digitalen Spielbuch mit Kampfsequenzen gehört haben, bringt euch unser Testbericht einen Überblick über Inhalt und Gameplay von Joe Dever’s Lone Wolf -l12882-…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store schafft eine halbe Million Jobs in Europa

Der App Store ist nicht nur ein riesiger Erfolg für Apple, sondern auch ein gewaltiger Jobmotor. Wie das Unternehmen aus Cupertino auf der eigenen Webseite mitteilt, sind wegen Apple über 629.000 neue Arbeitsplätze allein in Europa entstanden – fast eine halbe Million davon mit der Software-Industrie, die sich um den App Store entwickelt hat. Von den bisher mehr als 20 Milliarden US-Dollar ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ian Rogers übernimmt die Führung von iTunes Radio

ian_roger_beats

Die Übernahme von Beats durch Apple zeigt ihre ersten großen Veränderungen in der Unternehmensstruktur von Apple. So wird beispielsweise Dr. Dre immer mehr in die Öffentlichkeit gerückt und wird im Marketing von Apple tätig sein. Auch der Musik CEO von Beats hat eine sehr gute Stelle bei Apple ergattert, denn er übernimmt nun die Führung von iTunes Radio und soll den Dienst endlich auch in andere Länder bringen und deutlich besser am Markt positionieren. Bis jetzt konnte Apple den Dienst einfach nicht ins Laufen bekommen.

Grundsätzlich hofft man, dass die Kontakte von Ian Rogers dazu führen, dass die Lizenzverhandlungen deutlich besser ablaufen als bisher und dass die großen Labels aufgrund der Zusammenarbeit mit Beats auch mit Apple zusammenarbeiten. Sollte dies der Fall sein, dürfte der Dienst bald mit neuen Musikstücken und vor allem mit neuen Ländern trumpfen können. Für Apple ist dies sehr wichtig, da man bisher nur in weniger Ländern vertreten ist und die Kunden ungeduldig werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Optische Medien über die Menüleiste auswerfen

Über ein Menulet des Systems lässt sich der Menüleiste von OS X ein Auswurf-Menulet hinzufügen, über welches optische Medien schnell und einfach ausgeworfen werden können. Zu finden ist dieses «Eject»-Menulet unter /System/Library/CoreServices/Menu Extras/. Durch ein Doppel-Klick auf Eject.menu wird dieses Menulet der Menüleiste hinzugefügt.

Das Menulet ist insbesondere auch dann nützlich, wenn aus welchem Grund auch immer eine CD, DVD oder Blu-ray im entsprechenden Laufwerk festsitzt.

Je nach Laufwerk kann über das Auswurf-Menulet auch der Laufwerk-Schacht geöffnet werden sofern noch kein Medium eingelegt wurde. Wenn mehrere Laufwerke angeschlossen sind, lassen sich diese ausserdem einzeln ansteuern.

OS-X-Menulet «Eject»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rollenspiel-Adventure Order & Chaos Online von Gameloft ab sofort gratis

Order & Chaos OnlineDas Gameloft-Spiel Order & Chaos Online kann ab sofort dauerhaft kostenlos aus dem App Store geladen werden. Bisher hatte Gameloft für das Spiel 5,99 Euro verlangt.Trotz des Kaufpreises waren mit mit jedem der vielen Updates mehr In-App-Käufe dazugekommen, so dass wir uns schon fragten, ab wann das Spiel wohl auf einen kostenlosen Download umgestellt werde.

Order & Chaos Online ist ein sehr großes Online-Spiel, in dem Du einen Charakter darstellst und diesen in einer großenFantasy-Welt spielst. Du agierst mit tausenden anderer Spieler in einer weitgehend offenen Welt, die Dir viele Möglichkeiten bietet, das Spiel so zu spielen, wie Du selbst es magst.

Es gibt hier fünf Völker: Elfen, Menschen, Orks, Untote und Mendel. Alles scheint sehr groß zu sein: Du kannst Deinen Charakter zum Beispiel mit über 1000 Fertigkeiten verbessern und über 2000 Ausrüstungsgegenstände finden, kaufen oder sonstwie bekommen. Du kannst auch 1200 Aufträge erledigen und mit hunderten Charakteren sprechen. Schließe Dich mit anderen Spielern zusammen oder schaffe Feindschaften, es liegt alles an Dir. Du kannst Dich mit anderen Spielern auch über den Sprachchat unterhalten und so ein gemeinsames Vorgehen absprechen.

Grundsätzlich ist das Spiel aber auch levelbasiert. Wenn Du also kämpfst und Aufträge erfüllst, steigst Du im Level auf und erhälst Fertigkeitspunkte, mit denen Du Deine Spielfigur verbessern kannst. Manchmal triffst Du Trainer, die Dir etwas beibringen können. Bei mir wollte der Trainer für den verbesserten Streich mit dem Schwert gleich Silbermünzen kassieren, die ich (noch?) nicht hatte und so führt der Weg dann schon nach wenigen Spielminuten in den Shop, wo man Rundensteine kaufen soll – zu Preisen bis zu 89,99 Euro. Regelmäßige Leser wissen, was ich von solchen Preisen halte.

Also verzichtet man erst einmal auf das Lernen dieser Fertigkeiten. Man geht dann der Reihe nach, erhält erste Aufträge, für die es dann auch Belohnungen gibt – und so taucht man immer tiefer in diese Fantasy-Welt ein. Man läuft herum, tötet Wölfe, Goblins und weitere Wesen im Auftrag, gewinnt Erfahrung und lernt dabei die erste Region besser kennen.

Sehr gut ist, dass das Spiel tatsächlich kontinierlich weiterentwickelt wird. Im letzten Update von diesem Monat feiert man das 3-jährige Bestehen von Heldenmut und Verwüstung mit einem  Showdown zwischen Ordnung und Chaos. Durch die Abschaffung des Downloadpreises rechnet man bei Gameloft mit einem starken Anstieg der Spielerzahlen und hat mit dem SChlachtfeld einen neuen PvP-Modus eingeführt. Dazu gibt es die neue Liga der Champions und mit Haradon-Tafg und dem Elster-Festival zwei Sonder-Events.

Order & Chaos Online läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.1. Das deutschsprachige Spiel braucht 1,71 Gigabyte Speicherplatz (!) und eine stabile Online-Verbindung zum Spielen. Das Spiel wird jetzt kostenlos angeboten.

In Order & Chaos Online erwartet Dich eine riesige Phantasie-Welt mit hunderttausenden anderer Spieler und nahezu unbegrenzten Möglichkeiten.

In Order & Chaos Online erwartet Dich eine riesige Phantasie-Welt mit hunderttausenden anderer Spieler und nahezu unbegrenzten Möglichkeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notability: Mächtige Notiz-App zum Sonderpreis

notability-iconWenn man Notability als Notiz-App bezeichnet, wird man dem Leistungsumfang der Anwendung eigentlich nicht gerecht. Die App ist ein Allround-Talent und dient nicht nur zum Erfassen von Notizen und Skizzieren von Ideen, sondern lässt sich auch zum Bearbeiten von PDFs sowie für Audioaufzeichnungen benutzen. Eure Notizen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iStat Menus 5: Den eigenen Mac kinderleicht überwachen

Wie stark ist der Prozessor ausgelastet und wie oft wurde der Akku schon geladen? iStat Menus 5 beantwortet nicht nur nur diese Fragen.

iStat Menus 5

iStat Menus ist ein alter bekannter, der es aufgrund von Apples Beschränkungen noch nicht in den Mac App Store geschafft hat, sondern auf der Entwickler-Webseite verkauft wird. Dort steht seit gestern iStat Menus 5 als komplett überarbeitete Version zum Download bereit, die man auf Wunsch 14 Tage kostenlos testen kann. Die Vollversion gibt es ab 7,50 Euro.

Beim ersten Start muss iStat Menus 5 noch einige Komponenten installieren und ist dann über die Systemzeile zu finden, also oben rechts auf dem Bildschirm neben der Uhrzeit. Welche Daten die App dort anzeigt, kann jeder Nutzer selbst entscheiden. Die Menübar und alle Dropdowns sind in der neuen Version sogar in deutscher Sprache lokalisiert.

iStat Menus 5 kann zum Beispiel anzeigen, wie schnell sich eure Lüfter drehen, wie hoch der aktuelle Stromverbrauch ist oder wie es um die Festplatte bestellt ist. Auch Daten über den Akku werden geliefert: Wie oft wurde er schon aufgeladen, wie viel von seiner ursprünglichen Kapazität besitzt er noch?

Komplett überarbeitet wurde das Design. iStat Menus 5 erstrahlt nun in neuem Glanz und kann entweder in einem hellen oder dunklen Design gestartet werden. Außerdem gibt es zahlreiche neue Features, die nur unter Mavericks und Yosemite funktionieren. Unter anderem kann iStat Menus 5 jetzt auch anzeigen, welche Apps besonders viel Strom verbrauchen.

Ebenfalls verbessert wurden die App-Statistiken, dank denen man im Handumdrehen herausfinden kann, welche App besondere viele Daten durch das Netzwerk jagt. Das macht iStat Menus 5 zu einem kompletten Tool, das alles über den eigenen Mac verrät. Die kompletten Neuerungen, den Download-Link und die Preise für Einzelnutzer- und Familien-Lizenz findet ihr auf der Entwickler-Webseite.

iStat Menus Dropdowns

Der Artikel iStat Menus 5: Den eigenen Mac kinderleicht überwachen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Luftaufnahmen zeigen Fortschritte beim Campus 2 Projekt

Apples Großprojekt Campus 2 ist im vollem Gange. In den letzten Monaten haben wir bereits Amateuraufnahmen und einen offiziellen Einblick in den Baufortschritt von Apples Standorterweiterung bekommen. Heute erhalten wir gleich mit drei neuen Aufnahmen eine weitere Chance, über dem Bauzaun zu schauen.

Der für die Verkehrsnachrichten zuständige KCBS Reporter Ron Cervi teilte nun über Twitter seine letzten Eindrücke von der Großbaustelle. Wie auf den Fotos zu erkennen ist, wird zur Zeit noch das Fundament gelegt, welches die Basis für das dreistöckige Gebäude bilden soll. Der fliegende Reporter zeigt auf seinen weiteren Bildern, die Arbeiten an den zukünftigen zentralen Vorplatz. Eine genau Ausrichtung lässt sich zurzeit jedoch noch nicht erkennen.

Das Campus 2 Projekt blickt auf eine lange Entstehungsgeschichte zurück. Das in April 2006 von Steve Jobs vorgestellte Bauvorhaben sollte bereits in dem Jahr 2013 beginnen. Durch Verzögerungen konnte die geplante Eröffnung nicht mehr eingehalten werden. Nach den neuesten Planungen sollen nun 2016 die ersten Gebäude fertig gestellt sein.

Nach dem Abschluss der Arbeiten, sollen insgesamt 12.000 Mitarbeiter auf dem neuen Gelände beschäftigt werden. Ein unterirdisches Parkhaus, ein Auditorium, ein Fitness-Center und umfangreiche Grünflächen werden den neuen Apple-Standort abrunden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datendiebstahl aus Russland: BSI bezieht Stellung

Der heute Morgen von der New York Times publik gemachte Datendiebstahl einer russischen Hackergruppe veranlasst das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik jetzt zu einer Stellungnahme.

Aktuell prüfe man, ob von dem Diebstahl auch deutsche Nutzer betroffen sind. Vor dem Hintergrund des Ausmaßes ist es aber mehr als nur wahrscheinlich. Insgesamt wurden 1,2 Milliarden Datensätze und 500 Millionen E-Mail Konten gehackt.

Die Sicherheitslücke lag aber nicht auf der Seite der Nutzer. Das heißt, auch wenn ihr euer Bestmöglichstes getan habt, könnten eure Passwörter trotzdem gestohlen worden sein. Eine Seite, die preisgibt, ob ihr betroffen seid, ist nach wie vor in Arbeit.

Im gleichen Atemzug ruft das BSI die Webseitenbetreiber dazu auf, ihre Datenbänke sicherer und dauerhaft zu verschlüsseln.

Das BSI ruft angesichts dieses erneuten Falles die Anbieter von Online-Diensten auf, mehr für die Sicherheit ihrer Systeme und die Sicherheit der Daten zu tun, die ihnen ihre Kunden anvertrauen. Beispielsweise sollten Daten und Datenbanken durchgängig verschlüsselt vorgehalten werden. Bekannt gewordene Schwachstellen in IT-Systemen und Software müssen rasch geschlossen werden.

Auch das Anbieten einer Zwei-Faktor-Authentifizierung sei von Vorteil, heißt es in dem Statement. Das einzige, was Nutzer jetzt tun können, ist die Änderungen des Passwortes. Vorher solltet ihr aber überprüfen, ob eine Schnüffelsoftware auf eurem Computer installiert ist, weil sonst lässt sich das Kennwort wieder abfangen.

[Bild: Benoit Daoust, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China streicht Apple von staatlicher Beschaffungs-Liste

Chinesische Flagge

Offenbar dürfen Regierungsbehörden in China künftig keine iPads und MacBooks mehr kaufen. Grund sollen "Sicherheitsbedenken" sein. Ein Staatssender hatte zuvor schon Druck auf Apple ausgeübt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 6. August (7 News)

Was gibt es Neues in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 14:31 Uhr – Apple: 629.000 neue Jobs in Europa +++

Auf einer Sonderseite hat Apple aufgezeigt, dass der Konzern aus Cupertino 629.000 neue Jobs in Europa geschaffen hat. Alleine 479.000 sind durch den App Store entstanden, davon 52.200 in Deutschland. Alle weiteren Zahlen könnt ihr hier nachlesen.

+++ 14:17 Uhr – Gerücht: iPhone 6 mit 2100 mAh Akku +++

Bisher ist im iPhone 5s ein 1810 mAh großer Akku verbaut. Laut neuen Fotos zufolge, soll im kommenden iPhone 6 ein Akku mit 2100 mAh verbaut sein – wir hätten nichts dagegen.

+++ 10:22 Uhr – Apple Campus: Baufortschritt im Bild +++

Twitter-Nutzer Sky1Ron hat neue Luftbilder vom neuen Apple Campus veröffentlicht. Dort sind erste Baufortschritte zu erkennen. Sobald die ersten Wände stehen, melden wir uns wieder.

+++ 10:19 Uhr – Musik: The Fray-Album nur 3,99 Euro +++

Heute gibt es bei iTunes das Musik-Album “How To Save A Life” von The Fray zum Preis von nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt 7,99 Euro. Mit dabei sind die Songs “How To Save A Life” oder auch “Look After You”.

+++ 7:12 Uhr – Steve Jobs: Freies WLAN für alle +++

Walt Mossberg, einer der am besten mit Steve Jobs vertrauten Journalisten, plaudert mal wieder aus dem Nähkästchen und verrät, dass der Apple-Gründer sich freies WLAN für alle gewünscht hat.

+++ 7:10 Uhr – Mein iPhone finden: Dieb ermordet +++

Ein britischer Familienvater hat Apples “Mein iPhone finden” genutzt, um das gestohlene iPhone seines Sohnes ausfindig zu machen. So weit, so gut. Allerdings hat er den Dieb danach ermordet. Die komplette Geschichte gibt es hier zum Nachlesen.

+++ 7:05 Uhr – Apple & Samsung: Teilfrieden erzielt +++

In Zukunft soll es weniger Streitigkeiten um Patente zwischen Apple und Samsung geben. Beide Firmen haben sich darauf geeinigt, außerhalb der USA auf Patentklagen zur verzichten und bestehende Klagen fallen zu lassen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 6. August (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Systemmonitor iStat Menus mit neuem Look und mehr Daten

Systemmonitor iStat Menus mit neuem Look und mehr Daten

Version 5 des Mac-Datenaufbereiters wurde bereits für OS X Yosemite angepasst und bietet einige sinnvolle neue Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Engagement in Europa: Apple ruft neue Sonderseite ins Leben

Mit einer neu gestalteten Spezialseite auf der Apple-Website betont Apple in aller Selbstverständlichkeit seine Aktivitäten auf dem Arbeitsmarkt in Europa. Demnach sind 629.000 Jobs auf diesem Kontinent indirekt oder direkt auf Apples Engagement zurückzuführen.

Bildschirmfoto 2014 08 06 um 14.04.17 Engagement in Europa: Apple ruft neue Sonderseite ins Leben

Alleine durch den App Store sind gute 479.000 Arbeitsplätze in Europa entstanden. Dabei zählt Apple in Europa alleine schon 280.500 Entwickler. Davon arbeiten 52.200 in Deutschland. Den Zahlen nach sind von den 20 Milliarden US-Dollar, die bisher an Entwickler ausgezahlt wurden, 6,5 Milliarden an europäische Entwickler gegangen.

Doch auch abseits der App-Entwicklung sorgt Apple für Arbeitsplätze, die man auf der Sonderseite alle gerne veröffentlicht. Denn beim iKonzern selber stehen inzwischen 16.000 Angestellte unter Vertrag. Insgesamt gibt es aktuell 101 Apple Stores in acht europäischen Ländern. Im Schnitt arbeiten dann pro Store 100 Mitarbeiter. Hinzu kommen in Europa etwa 4500 Zulieferbetriebe, die für Apple tätig sind.

Auf der Sonderseite illustriert der Konzern die Zahlen noch einmal gewohnt anschaulich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iPad: Verbot in Chinas Behörden

In China wird es Behörden nun verboten, iPhones und iPads zu verwenden – wegen der Sicherheit.

Zwar wächst der Marktanteil in China ständig weiter, aber anscheinend haben die Regierungsbehörden um ihre Sicherheit Angst. Ab sofort dürfen nämlich Regierungsbeamte keine Geräte der Marke Apple mehr verwenden.

iPhone 5S Bild

Vermutlich haben die Behörden Angst, von der NSA oder anderen westlichen Organisationen ausspioniert zu werden. Auch andere Firmen dürfen ihre Produkte nicht uneingeschränkt verkaufen, da das Land um seine Daten fürchtet, berichtet Bloomberg.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom zum millionenfachen Login-Diebstahl: Kunden nicht betroffen

telekomMit einem Blogbeitrag reagiert der Bonner Mobilfunker heute auf einen Artikel der New York Times. Diese hatte unter Berufung auf IT-Sicherheitsexperten berichtet, dass russische Hacker rund 1,2 Milliarden Nutzernamen und Passwörter von großen Online-Unternehmen gestohlen hätten. Die Telekom geht derzeit davon aus nicht zu den 420.000 betroffenen Webseiten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe hilft beim Umstieg von Aperture auf Photoshop Lightroom

Vor wenigen Wochen sorgte Apple mit der Ankündigung, das professionelle Fotobearbeitungsprogramm Aperture einzustellen, für Aufsehen unter den Mac-Anwendern (MacGadget berichtete). Adobe will von der Situation profitieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cavesweeper

Decke die Seelensteine von Monstern in diesem süchtig machenden Puzzle-Spiel von Minesweeper, Netzhack und Diablo. Kämpfen Sie sich durch die tödliche Höhle, Besiegen von Gegnern, der Suche nach Beute und treffen verrückte Charaktere, die Sie auf Ihrer Suche unterstützen wird. Wenn Sie Cavesweeper spielen, wird keine zwei Spiele mehr so sein!

Messen Sie sich am 6. Game Center Leaderboards und erobern 40 Erfolge in diesem Wert-Spiel eingeklemmt. Cavesweeper Merkmale Keine In-App-Kauf und keine Anzeigen.

Download @
App Store
Entwickler: Quikding LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dividende für Apple-Aktien-Besitzer vor der Tür

In Kürze erhalten Besitzer von Apple-Aktien wieder eine Dividende für Ihr Wertpapiere.

Die nächste Ausschüttung hat ein Volumen von 2,9 Milliarden Dollar. Nach dem Aktien-Split wird pro Wertpapier eine Summe von 47 Cent ausgezahlt. Am 11. August ist es soweit und alle Besitzer der Wertpapiere erhalten den Betrag gutgeschrieben.

Apple-470-Aktie

Regelmäßig investiert Apple Milliarden Dollar, um eigene Aktien zurückzukaufen. Etwa 6 Milliarden davon können noch erworben werden. Im Vorfeld der Dividenden-Ausschüttung gibt der Kurs etwas nach – das hat vor Dividenden-Zahlungen Tradition. Kurz danach sollte es für die Apple-Aktie weiter aufwärts gehen.

Update: Da in Deutschland das Aktienrecht nur jährliche Dividendenausschüttungen gestattet, handelt es sich bei der 47-Cent-Zahlung im August um eine Quartalsdividende. (danke, Ulli)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ballkeeper: “Brick Breaker” im Kreisverkehr aus Karlsruhe

Der deutsche Indie-Entwickler Patrick Borgeat aus Karlsruhe hat vor wenigen Tagen sein iOS-Spiel Ballkeeper -l14656- im AppStore veröffentlicht. Wir haben einen ausführlichen Blick auf die kostenlose, IAP- und werbefreie Universal-App geworfen.

Das Grundprinzip von Ballkeeper -l14656- dürfte wohl allen bekannt sein, denn es basiert auf dem Arcade-Klassiker “Brick Breaker”. Es ist allerdings kein einfacher Klon, sondern bringt mit rundem Spielablauf seine Eigenarten ins Genre ein.

Zum Start eines jeden Durchgangs des prinzipiell endlosen Highscore-Gameplays siehst du vier bunte Kreise, bestehend aus einzelnen Blöcken, auf dem Display. Per Tap schickst du einen weißen Ball auf die Reise, der nun in den Kreisen wie wild hin- und herflippert. Trifft er auf Blöcke, prallt er ab, löst diese zeitgleich auf und bringt dir einen Punkt aufs Konto – altbekanntes Prinzip.

Um den Ball nun im Spiel zu halten, werden die Kreise einfach gedreht. Dies erfolgt wahlweise über drei Steuerungsoptionen (Bildschirm links und rechts berühren, drehen per Wischer oder Neigung). Drehst du die Kreise aber zu lange in eine Richtung, fangen diese an zu glühen und werden langsamer.
Ballkeeper iOSBallkeeper iPhone iPad
Im Laufe des Spieles werden die Kreise logischerweise Stück für Stück löchriger. Fliegt der Ball durch sie hindurch, ist der Durchgang beendet. Dann kannst du dein Ergebnis via Game Center mit anderen Spielern vergleichen.

Damit eine Runde aber nicht so schnell zu Ende ist, kommt für jeden aufgelösten Kreis ein neuer Kreis von außen hinzu, so dass dein Spielfeld im Inneren immer wieder neu umschlossen wird. Zudem kommen bei bestimmten Punktestufen immer wieder neue Effekte und Schwierigkeiten ins Spiel, die für Abwechslung, aber auch weitere Herausforderungen sorgen.-v9140-
Wer gerne klassische Spiele in modernem Gewandt spielt, der sollte sich Ballkeeper -l14656- auf jeden Fall nicht entgehen lassen. Tolle “Brick Breaker”-Abwandlung, die komplett kostenlos geladen und gespielt werden kann!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Neue Rekordzahlen für Apples iOS-Softwareladen

Der abgelaufene Juli war laut Angaben des iPhone-Herstellers der umsatzstärkste Monat aller Zeiten. Zudem hätten nie mehr Kunden eingekauft als jetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China verbietet Apple-Hardware in Behörden - wegen Sicherheitsbedenken

Apple kann zwar in China große Wachstumsraten verzeichnen und längst ist China zu einem der wichtigen Märkte für Apple geworden, in einem Bereich gibt es aber einen Rückschlag: So ist der Einsatz der meisten Apple-Geräte für chinesische Regierungsstellen seit Kurzem verboten. Dem Bericht zufolge befinden sich zehn Produkte auf Chinas schwarzer Liste. Der Grund für das Verbot sollen "Sicherheit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: Couchgeflüster

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Couchgeflüster — Die erste therapeutische Liebeskomödie». Der Film mit Uma Thurman, Meryl Streep und Bryan Greenberg stammt aus dem Jahr 2005. Der Film hat keine Altersbeschränkung. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit über 30’000 Stimmen auf ein Rating von 6.3/10.

Rafi (Uma Thurman), 37 und frisch geschieden, sieht blendend aus, hat einen gutbezahlten Job und bewohnt ein schickes Apartment in New York. Man möchte neidisch werden. Wäre da nicht das unüberhörbare Ticken der biologischen Uhr und ihr unerfüllter Kinderwunsch. Um einer drohenden Depression gleich vorzubeugen, geht Rafi wie jede anständige New Yorkerin regelmäßig ‹auf die Couch›. Denn ihre Therapeutin Dr. Lisa Metzger (Meryl Streep), eine gestandene Frau mütterlichen Typs, strahlt Ruhe, Ausgeglichenheit und Stärke aus und hat stets weise Ratschläge auf Lager. Zum Beispiel diesen: Gehe aus und triff dich mit Männern! Und Rafi - ganz folgsame Patientin - zieht los und verliebt sich prompt: in David (Bryan Greenberg), einen Traumtyp der Kategorie supersüß und supersexy. Die Sache hat nur einen Haken: Ihr Romeo ist erst 23, wohnt noch bei seinen Großeltern und äußert Sätze, die mit ‹Meine Mom sagt immer …› beginnen. Macht nichts, meint Dr. Metzger dazu, genieße Dein Leben! Doch diesen Tipp soll die fürsorgliche Therapeutin schon bald bereuen, handelt es sich doch bei Rafis Objekt der Begierde um keinen geringeren als Lisas eigenen Sohn! Frau Doktor ist einer ausgewachsenen Panikattacke nahe: Ihr Baby in den Fängen einer 37-jährigen Psychopathin! Jetzt erst mal schön tief durchatmen und bloß nicht die Nerven verlieren

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 gemietet werden. Kaufpreis: CHF 10.00 in HD bzw. CHF 8.00 in SD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 7% Provision!

Trailer zu «Couchgeflüster»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stets ein treuer Begleiter beim Sport: Das ArktisPRO Sportarmband!

Wer kennt dieses lästigen Situationen bei sportlichen Aktivitäten nicht? Egal ob im Fitnessstudio oder beim Joggen, wer sein Smartphone dabei hat, findet meistens nie den optimalen Platz zur Aufbewahrung. Beim Joggen baumelt es in der Hosentasche und bei Fitness-Übungen rutscht es häufig hinaus, sodass das Smartphone also zu einem richtigen Störfaktor werden kann. Aber wer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoffnung auf besseren Akku: 4,7″ iPhone 6 mit erhöhter Kapazität?

shutterstock_akku

Längst informierten wir euch über Verbesserungen hinsichtlich des Akkus beim iPhone 6. Dabei sah es für diesen gar nicht gut aus: das Design habe es Apple nicht erlauben können, die Kapazität zu erhöhen, hieß es.

Pustekuchen: alles nur Prototypen sollen es gewesen sein, tatsächlich erwartet uns im kommenden Flagschiff (4,7″ Modell) ein 2100 mAh Akku, wie MacRumors berichtet. Anstatt der anfangs gedachten 1810 mAh, gibt Sung Chang Yu, Chef-Analyst bei ESM China preis, dass man sich auf eine zehnprozentige Erhöhung der Kapazität freuen darf. Die Prototypen aus dem vergangenen Monat, dienten lediglich Testzwecken.

Akku voll - Kopie

Dem Nutzer käme die Bestätigung des Berichts sicherlich entgegen. Schließlich konnte das Unternehmen in Sachen Akku bisher beim iPhone nicht glänzen. Am 09. September wissen wir mehr.

Der Beitrag Hoffnung auf besseren Akku: 4,7″ iPhone 6 mit erhöhter Kapazität? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Knapp 4 Euro sparen: Notifyr - Push Tool für Mac

„NotifyrDie App Notifyr ist ein kleines Tool für Mac-Nutzer, das jegliche, auf dem iPhone eingehende Push-Nachrichten, per Bluetooth an einen gekoppelten Mac sendet. Dabei nutzt das zur Zeit kostenlos angebotene Programm die Nachrichtenzentrale von Mac OS.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist “Who Stole Me?” das neue Candy Crush?

Who Stole Me? rangiert gerade in den Top 10 der meistgeladenen Apps. Was das Spiel zu bieten hat, lest ihr bei uns.

Who Stole Me 1 Who Stole Me 2 Who Stole Me 4 Who Stole Me 3

Die Universal-App Who Stole Me? (App Store-Link) stürmt aktuell die Charts. Auf den ersten Blick wird klar, dass es sich um ein Match-3-Spiel handelt. Auch wird sofort ersichtlich, dass hier das Freemium-Prinzip zum Tragen kommt: Der Download ist kostenlos und integriert zahlreiche In-App-Käufe.

Auf den zweiten Blick ist zudem glasklar, dass sich die Entwickler ganz stark haben bei Candy Crush inspirieren lassen. Das ist kein Beinbruch, doch wirkliche Neuerungen gibt es in Who Stole Me? nicht. Statt Süßigkeiten zu verbinden, werden hier kleine Bälle kombiniert, um kleine Freunde aus den Blasen zu befreien.

Mit verschiedenen Aufgaben wird etwas Abwechslung geboten: So müsst ihr einfach nur eine bestimmte Anzahl an Tierchen befreien, ein anderes Mal gilt es Gelee zu entfernen oder Eis aufzubrechen – irgendwie kenn ich das doch alles aus Candy Crush…

Da die Spielzüge immer begrenzt sind, kommt es sehr oft vor, zumindest im weiteren Spielverlauf, dass man ein Level von vorne starten muss – außer man setzt Diamanten für zusätzliche Spielzüge ein, von denen man zum Start genau 0 hat. Im In-App-Store gibt es aber gleich eine Wagenladung an Diamanten für sparsame 90 Euro. Weitere Power-Ups können übrigens auch mit Diamanten bezahlt werden.

Mit Kombinationen aus mehr als frei farbigen Kugeln könnt ihr besondere Extra-Kugeln selbst kreieren. So lassen sich Bomben generieren, auch können gleich ganze Zeilen und Spalten gelöscht werden. Alles alt bekannt aus Candy Crush – gähn!

Auch Who Stole Me? verleitet zu In-App-Käufen

Klar, der Suchtfaktor kommt auch hier schnell auf, doch wer zwei Stunden am Stück zocken möchte, wird aufgrund der Begrenzung von maximal fünf Leben stark eingeschränkt – mit Diamanten lässt sich diese Restriktion natürlich aufheben.

Auch wenn Grafiken, Gameplay und Sounds rund sind, müssen wir ganz klar sagen: Who Stole Me? ist eine, auch wenn gut gemachte, dreiste Kopie von Candy Crush. Ein paar Grafiken ändern, statt Süßigkeiten Kugeln und Tiere verwenden, massig In-App-Käufe integrieren und den Nutzer zur Kasse beten – das ist Who Stole Me?.

Wir halten fest: Who Stole Me? ist nichts innovatives, was der App Store so noch nicht gesehen hat. Das Spielprinzip ist abgekupfert und dennoch bin ich mir sicher, dass sich die Entwickler mit diesem einfallslosen Spiel die Taschen voll machen werden. Von meinem iPad fliegt Who Stole Me? auf jeden Fall wieder runter.

Der Artikel Ist “Who Stole Me?” das neue Candy Crush? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples App Store schafft 497.000 Arbeitsplätze in Europa

Apple ist in den USA beheimatet, dies ist hinreichend bekannt. Dementsprechend erhalten wir häufig interessante Zahlen und Fakten, die sich in erste Linie um Apples Heimatland drehen. Für Apple Nutzer außerhalb der USA sind jedoch auch lokale Fakten interessant. Wievele Mitarbeiter hat Apple beispielsweise in Deutschland oder Frankreich? Wieviele Entwickler verzeichnet Apple in Irland? Welche Zulieferer beauftragt Apple in Europa?

Vision Mobile hat sich mit dem seinem Bericht “The European App Economy 2014” der europäischen App-Economy gewidmet. Nicht ganz unerwartet, nimmt Apple mit dem App Store eine führende Rolle ein. Laut den Marktanalytsen sind mehr als eine Million Arbeitsplätze durch die App-Economy in Europa geschaffen worden, von denen man 50 Prozent direkt iOS zuordnen kann. Dies hat Apple augenscheinlich zum Anlass genommen, speziell das Wachstum in Europa genauer aufzuschlüsseln und darzulegen.

job_creation

Wichtige Zahlen und Fakten

Wir haben für euch die wichtigsten Zahlen und Fakten rund um Apple in Europa zusammengetragen. Demnach konnten durch Apples Engagement innerhalb der EU insgesamt 629.000 Arbeitsplätze in Europa geschaffen werden. Seit dem Start des App Stores im Jahr 2008 hat Apple fast 500.000 (genauer gesagt sind es 497.000) Arbeitsplätze rund um iOS entstehen lassen. Ungefähr 50 Prozent der direkt und indirekt entstandenen Arbeitsplätze der App-Economy in den 28 EU-Mitgliedstaaten können unmittelbar iOS zugeordnet werden.

Im App Store warten aktuell 1,2 Millionen Apps auf ihren Download. Insgesamt wurden bereits mehr als 75 Millionen Apps aus dem App Store geladen. Apple hat mit dem App Store eine komplett neue und eigenständige Industrie entstehen lassen. Allein in Europa wurden über 6,5 Milliarden US Dollar an Entwickler ausbezahlt. Weltweit sind es 20 Milliarden Dollar. Somit werden knapp 30 Prozent der Auszahlungen an Entwickler in Europa getätigt.

In Deutschland verzeichnet Apple 52.200 eingetragene Entwickler, in Frankreich sind es 30.000 und in Italien sind es 20.900 Entwickler. In ganz Europa beschäftigt Apple derzeit 16.000 Angestellte. In 19 europäischen Ländern beschäftigt Apple Vollzeitkräfte. Die meisten dieser Angestellten verzeichnet Apple in Irland. Im europäischen Hauptquartier in Cork arbeiten ca. 4.000 Mitarbeiter. In Deutschland beschäftigt Apple 1.600 Mitarbeiter und in den Niederlanden sind es beispielsweise 400 Mitarbeiter.

In Europa blickt Apple aktuell auf 101 Apple Retail Stores (Großbritannien, Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, Holland, Schweden, Schweiz).

In Europa sind 4.500 Zulieferer von Apple beheimatet, darunter zahlreiche der weltweiten TOP 200. Ein Beispiel für die wichtige Rolle, die einige europäische Zulieferer spielen, sind die Micro-Electro-Mechanical Systems (MEMS) in Produkten von Apple, die in Europa entwickelt und hergestellt sind. Dies hat zu Tausenden Arbeitsplätzen in sechs Ländern in Europa geführt: Deutschland, Frankreich, Italien, Malta, Österreich und Schweiz.

seele_glas

Zudem weist Apple auf seiner Webseite Job Creation noch auf verschiedene Unternehmen hin, so z.B. auf die deutsche Seele Unternehmensgruppe. Der deutsche Hersteller seele (Foto ist im Artikel eingebunden) produziert das Glas, das Apple in den Retail Stores und anderen Gebäuden auf fünf Kontinenten einsetzt. Mit über 1.000 Angestellten ist die Firma weitbekannt dafür, einige der besten Ingenieurstalente sowie die fortschrittlichste Aluminium-, Stahl- und Glasherstellung in der Welt zu besitzen. seele hat mit Apple bereits an mehr als 60 Stores zusammengearbeitet, darunter auch am legendären Glaswürfel-Design des Apple Store Fifth Avenue in New York. seele liefert darüber hinaus auch die Glas- und Designarbeit für den unglaublichen Apple Campus 2, der sich derzeit in Cupertino im Bau befindet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cambush

Cambush ist das beste Bewegungserkennungs-App welches automatisch Videos aufnimmt und speichert sobald es Bewegungen wahrnimmt. Im “Stealth Mode” (Geheimmodus) können heimlich Videos aufgenommen werden ohne das andere davon Wind bekommen. Das perfekt App zum Überwachen, für Sicherheitsanwendungen und Lausbubenstreiche.

Mit der kostenlosen Cambushversion können bis zu drei Minuten lange Videos aufgenommen werden und das abgespeicherte Video enthält ein Wasserzeichen. Um diese Einschränkungen aufzuheben, klicke den “Unlock” Button um die Vollversion zu erwerben.

Features

* Nimmt Videos auf und speichert sie automatisch ab sobald Bewegungen detektiert werden.
* Im ”Stealth Mode” (Geheimmodus) wird das App mit einem schwarzen Bildschirm ausgeführt.
* Soweit verfügbar, kann die reguläre Kamera oder die Frontkamera benutzt werden.
* Videos können horizontal oder vertikal aufgenommen werden.
* Nutze Cambush um den ganzen Tag über Katzen zu filmen.

Einstellungen

* Sensitivity – Du kannst entscheiden, wie leicht/ empfindlich Cambush auf Bewegungen reagiert um sie aufzunehmen.
* Timer Delay – Hier kannst du einstellen, wie lange das App mit der Videoaufzeichnung fortfahren soll, nachdem keine Bewegungen mehr wahrgenommen wurden.
* High-pass Filter – Wechsel den Bildschirmmodus um hervorzuheben, was sich gerade bewegt.
* Torch – Zum Ein- und Ausschalten des Lichtes.
* Alarm – Ein Alarmsignal erklingt sobald Bewegung wahrgenommen wird. Deaktiviere “Alarm” um lautlos und heimlich Videos aufzunehmen.

Download @
App Store
Entwickler: Verve Lab
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für’s Auge: Kuvva empfiehlt schöne Hintergründe

monsterSollte ihr noch keine Kinder haben – in Sachen Hintergrundbild gilt für Eltern der Zwang zum verpflichtenden Nachwuchs-Porträt – könnt ihr euch die jetzt kostenlos angebotene Anwendungen Kuvva (AppStore-Link) anschauen. Erstmals seit ihrem iOS-Start im Oktober 2012 ohne Bezahlung ladbar, versorgt euch die kleine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs wollte Gratis-WiFi überall einführen

steve_jobs_rip

Steve Jobs hat mit dem iPhone ein Gerät auf den Markt gebracht, welches die Verbreitung von WiFi-Spots in den Haushalten sicherlich gefördert hat. Nun ist eine Geschichte aufgetaucht, wonach Steve Jobs jedes WiFi so konzeptionieren wollte, dass jeder sein WiFi mit anderen teilen hätte können. Somit wäre eine flächendeckende Verbreitung von WiFi denkbar gewesen und deckt sich mit heutigen Konzepten sehr gut.

Hierbei bemerkt man wieder, wie sehr Steve Jobs in der Zukunft gelebt hat und welche Visionen von ihm jetzt erst Wirklichkeit werden könn(t)en. Im Kopf von Steve Jobs waren die nächsten Jahre sicherlich schon erfüllt von vielen Features, Gadgets und neue Technologien. Wir sind gespannt, ob man ein flächendeckendes kostenfreies WLAN irgendwann auch umsetzen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Hacker: 1,2 Milliarden Passwörter geklaut

Es könnte der bisher größte aufgedeckte Datendiebstahl in der Geschichte des Internets sein. Mehr als 1,2 Milliarden sollen russische Hacker, nach den Angaben einer US-amerikanischen Sicherheitsfirma, gestohlen haben. Doch welche Webseiten genau betroffen sind ist noch unbekannt. 1,2 Milliarden Daten geklaut Ein Nutzername und ein sicheres Passwort sind Bestandteil der meisten Anmeldedaten, doch auch das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab sofort erhältlich: Sony Xperia Z2 Zubehör

Auf arktis.de findet ihr eine Riesen-Auswahl hauptsächlich an iPhone Zubehör und Samsung Zubehör. Neben HTC Zubehör könnt ihr ab sofort in unserem Shop auch Sony Xperia Z2 Zubehör bestellen. Dies hat einen ganz einfachen Grund: Es liegt auf der Hand, das Apple und Samsung den Smartphone-Markt klar anführen, doch zuletzt erreichten uns immer mehr Anfragen über Zubehör […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6-Event für den 9. September 2014 kolportiert

goldenes-iphone-6-renderingsAngeblich wird Apple am Dienstag, den 9. September 2014, ein “großes Medienevent” abhalten, während dem man sein neues Flaggschiff-Smartphone, das iPhone 6, enthüllen wird. Gerüchten zufolge wird das Gerät in zwei Größen und mit einem stark überarbeiteten Design daher kommen. Die vermeintlichen Details über dieses Special-Event von Apple hat John Paczkowski von Re/code in Umlauf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Hunters 2

Hunters 2
Kjell Sundvall

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 7,99 €

Genre: Thriller

Für den Stockholmer Kommissar Erik brechen alte Wunden auf, als er in sein Heimatdorf in der skandinavischen Taiga zurückkehrt: Wieder ist dort eine Frau verschwunden, wahrscheinlich ermordet - als einzige Spur findet sich eine Kugel aus einem Jagdgewehr. Mit Torsten, dem Kollegen vor Ort, geht der Spezialist für knifflige Fälle einem ersten, naheliegenden Verdacht nach, und prompt geht den beiden der geisteskranke Schläger Jari ins Netz. Während die schießwütigen Nadelholzköpfe die Verhaftung grölend feiern und der Provinzsheriff den Fall selbstzufrieden ad acta legt, bleibt Erik skeptisch und stochert allein weiter. In einem Kaff, wo Probleme bevorzugt mit roher Gewalt gelöst werden und die Waffendichte höher liegt als bei der Armee, kann jeder Streit dein letzter sein. Da ist es sicher nicht angezeigt, die Einwohner mit ballistischen Reihenuntersuchungen ihrer Präzisionsgewehre zu verärgern. Dieser ausgefuchste Skandinavien-Krimi hält die Spannung hoch; schickt zwei Schauspiel-Asse in ein verzwicktes Bedrohungsszenario, das die Raffinesse der MILLENIUM-Trilogie mit morbidem PHENOMENA-Feeling und der Brachialität nordischer Backwood-Thriller vereint.

© Atlas Film Home Entertainment

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es fünf weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Final CallHildeLast NightCoriolanusCouchgeflüster - Die erste therapeutische Liebeskomödie
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 6.8.14

Produktivität

Conversio Conversio
Preis: Kostenlos
WriteRight: enjoy writing
Preis: Kostenlos
Photo Reminders Photo Reminders
Preis: Kostenlos
DOOO DOOO
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Foto & Video

Sweet Photo Booth Sweet Photo Booth
Preis: Kostenlos
Flower Me Flower Me
Preis: Kostenlos
Moment Camera Moment Camera
Preis: Kostenlos
Auto Adjust Auto Adjust
Preis: Kostenlos
Instaflash Instaflash
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Six Pack Abs in Six Weeks Six Pack Abs in Six Weeks
Preis: 4,49 €
RealiFit RealiFit
Preis: Kostenlos

Medizin

theChestReg theChestReg
Preis: Kostenlos

Bildung

Referenz

Guide Pro for Minecraft Guide Pro for Minecraft
Preis: Kostenlos

Navigation

i.Map Pro i.Map Pro
Preis: Kostenlos

Musik

The BeatBlaster The BeatBlaster
Preis: Kostenlos

Lifestyle

100 Romantic Ideas 100 Romantic Ideas
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Wirtschaft

Auction Listing Designer Auction Listing Designer
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Trippy Wallpapers HD Trippy Wallpapers HD
Preis: Kostenlos

Spiele

Snow Brawlin Snow Brawlin' Xtreme
Preis: Kostenlos
CandyAdventureHD CandyAdventureHD
Preis: Kostenlos
Polyphonic - Make Music Polyphonic - Make Music
Preis: Kostenlos
Dead Bunker II Dead Bunker II
Preis: Kostenlos
Vanish Balls HD Vanish Balls HD
Preis: Kostenlos
ZENFORMS: Protectors
Preis: 1,79 €

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Michelin MyCar & appgefahren verlosen 10 x 15 Euro iTunes-Guthaben (die Gewinner)

Es wird mal wieder Zeit für ein Gewinnspiel. Als Partner konnten wir dieses Mal Michelin mit seiner MyCar-Applikation gewinnen.

Michelin MyCar

Update am 6. August: Das Gewinnspiel ist beendet, folgende Personen dürfen sich über eine iTunes-Karte freuen: Celina D., Patrick D., Hauke H., Frank P., Christoph K., Markus W., Joachim S., Emre A., Luis S. und Christian H. Alle Gewinner sind bereits kontaktiert. Die Lösung: Michelin nennt seine Werbefigur Bibendum. In Deutschland ist sie auch unter dem Namen Michelin Mann bekannt.

Erst heute Morgen haben wir euch mit Reposito einen mittlerweile eingestellten Dienst für Kaufbelege vorgestellt. Ein ähnliches Sammelsurium von Daten kann man mit Michelin MyCar (App Store-Link) verwalten, nur dass sich hier logischerweise alles um das eigene Auto dreht. Die App kann kostenlos auf das iPhone geladen werden und hat seit dem letzten Update in der vergangenen Woche leider noch keine neuen Bewertungen erhalten.

Mit Michelin MyCar kann man ein digitalisiertes Serviceheft führen und hat so alle wichtigen Informationen immer griffbereit. Wann wurde der Reifendruck zuletzt überprüft, die Bremsen gecheckt oder der Ölstand gemessen? Neben einigen Tipps der Auto-Experten von Michelin rund um Wartung, Bereifung und Fahrweise gibt es in der App natürlich auch die Möglichkeit, die passenden neuen Reifen für das eigene Auto zu finden.

Schaut euch die App einfach mal an. Michelin war so freundlich und hat uns für diesen Artikel zehn iTunes-Karten im Wert von jeweils 15 Euro für den deutschen iTunes Store zur Verfügung gestellt. Die wollen wir natürlich verlosen, um euer Guthaben wieder etwas aufzubessern. Die Teilnahme könnte einfacher kaum sein.

Um eine Chance auf einen der zehn iTunes-Gutscheine zu erhalten, müsst ihr lediglich die folgende Frage beantworten und die richtige Antwort in den Betreff einer E-Mail an contest [at] appgefahren.de senden: Wie heißt die Michelin-Werbefigur mit Namen? Der Einsendeschluss ist am kommenden Mittwoch, 6. August 2014, um 12:00 Uhr. Wie immer ist pro Person nur eine Teilnahme erlaubt, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple nicht als Sponsor tätig. Unter allen richtigen Einsendungen werden zehn Gewinner ausgelost und in diesem Artikel bekannt gegeben.

Dran bleiben lohnt sich übrigens. In der kommenden Woche verlosen wir ein iPad mini mit Retina-Display. Wann genau, das verraten wir allerdings noch nicht.

Der Artikel Michelin MyCar & appgefahren verlosen 10 x 15 Euro iTunes-Guthaben (die Gewinner) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamelofts MMORPG “Order & Chaos Online” wird 3: großes Update & nun dauerhaft gratis

Wie die Zeit vergeht… Gamelofts MMORPG Order & Chaos© Online -l8237- hat vor einigen Wochen seinen dritten Geburtstag im AppStore erlebt. Dies hat man nun zum Anlass genommen für ein neues, umfangreiches Update. Version 2.6.0 beinhaltet den von Fans erwartete Player vs Player-Modus “Schlachtfeld” für kooperative Online-Kämpfe von zwei oder vier Spielern in einem Team. Außerdem neu sind die “Liga der Champions” für noch mehr Herausforderung und Wettbewerb unter den Spielern sowie brandneue Sonderevents.

Zusätzlich hat Gameloft auch die Preispolitik geändert. Das lange Zeit kostenpflichtige und mit 5,99€ auch nicht ganz günstige Spiel wird nun dauerhaft kostenlos angeboten. Natürlich macht Gameloft dies nicht nur aus reiner Gutmütigkeit, sondern hofft durch die (auch vorher schon) vorhandenen IAP-Angebote den einen oder anderen Euro mitzunehmen… Dadurch ist aber der Einstieg in dieses wirklich umfangreiche und gelungene MMORPG deutlich einfacher, da die Universal-App mit ihren über 1,7 Gigabyte kostenlos und unverbindlich aus dem AppStore geladen werden kann.
Order & Chaos Online MMORPGOrder & Chaos Online kostenloses MMORPG für iPhone & iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4,7 Zoll Modell: Doch ein deutlich besserer Akku im iPhone 6?

Im vergangenen Monat tauchten Bilder auf, die den Akku des 4,7 Zoll großen iPhones zeigen sollten. Die Kapazität von 1.810 mAh stellte dabei lediglich eine geringe Verbesserung gegenüber dem 1.560 mAh starken Akkus des iPhone 5s dar. Analysten zufolge handelte es sich bei dem Akku jedoch nur um einen Prototypen.

2duZfGtv2FSF1BtJ e1404998583188 564x342 4,7 Zoll Modell: Doch ein deutlich besserer Akku im iPhone 6?

Aufgrund der guten Anpassung von Hard- und Software kann Apple Akkus verbauen, die eine geringere Kapazität als die Akkus konkurrierender Smartphones besitzen und dennoch ähnlich "lange" Akkulaufzeiten offerieren. Bisher ging man davon aus, dass Apple dem Akku des iPhone 6 lediglich ein kleines Upgrade spendieren, Analysten machen nun jedoch Hoffnung auf mehr.

Die tatsächliche Kapazität des Akkus soll mit 2.100 mAh deutlich höher liegen als erwartet. Gemeinsam mit der Software iOS 8 könnten so spürbar bessere Akkulaufzeiten ermöglicht werden. Zudem muss der Akku den erhöhten Energiebedarf durch das größere Display ausgleichen.

Über das 5,5" Gerät gibt es bislang keine Infos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker erbeuten 1,2 Milliarden Login-Daten

ios-hack

Russischen Hackern ist es gelungen 1,2 Milliarden Login-Daten weltweit zu erbeuten. Die New York Times spricht von einem der größten Hackangriffe aller Zeiten.

Laut der Security-Firma Hold sollen 420.000 Websites betroffen sein, dabei geht es um 500 Millionen Mailadressen und 1,2 Milliarden Login-Daten. Welche Seiten von diesem Hackangriff betroffen sind, ist noch nicht bekannt. Man geht aber davon aus dass Apple, Google und Facebook nicht betroffen sein können, da die Zahl der gestohlenen Login-Daten dann um einiges höher ausfallen würde. In naher Zukunft will die Firma Hold einen Service einrichten, mit dem ihr überprüfen könnt ob ihr betroffen seid.

Wie kann man sich vor solchen Angriffen schützen?

Es gibt viele Methoden, Programme und Hilfsmittel um sich vor solchen Hackangriffen zu schützen. Ich würde euch empfehlen die bekannte Passwort App für iOS und Mac 1Password herunterzuladen und zu nutzen. Mit diesem kleinen Helfer ist es möglich euch Passwörter generieren zu lassen, und direkt zu speichern. Ein weiterer Tipp ist es eure Passwörter regelmäßig zu ändern und keine wie 12345 zu benutzen. Hier findet ihr einen online Passwort Generator und weitere Tipps um euch zu schützen. Apps wie 1Password helfen vielleicht, die Unmengen an Passwörtern nicht zu vergessen, doch die sicherste Methode ist noch immer, sich die Passwörter im Köpflein zu merken.

1Password 1Password
Preis: 44,99 €
1Password 1Password
Preis: 8,99 €

Der Beitrag Hacker erbeuten 1,2 Milliarden Login-Daten erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Economy: App Store schafft knapp 500.000 Arbeitsplätze in Europa

glas-seeleUnter dem Titel The European App Economy 2014 haben die Marktforscher von Vision Mobile ihre Analyse der sogenannten „App-Economy“ in Europa veröffentlicht. Der Trendbegriff „App-Economy“ umfasst nicht nur die direkt mit der Entwicklung von Apps befassten Unternehmen, sondern auch sämtliche Wirtschaftszweige aus dem ökonomischen Umfeld. Wenig überraschend spielt Apple hier eine führende [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 soll doch einen größeren Akku haben

Kurz vor dem Start des iPhone 6 gibt es Spekulationen, dass es einen größeren Akku gibt.

Traditionell steigt der Pegel in der Gerüchte-Flut derzeit an. Aber die Prognose des Analysten Sung Chang Xu klingt vielversprechend: Entgegen letzten Gerüchten zur Batterie soll im 4,7″ iPhone laut Xu ein deutlich besserer Akku verbaut werden. Die Rede ist laut GforGames von einer 2100 mAH-Batterie.

Akku voll

Aktuell findet sich im iPhone 5S eine 1560 mAH-Batterie. Zuletzt war spekulativ von 1810 mAH die Rede. Zum Vergleich: Das Samsung S5 kommt mit 2800 mAH. Am 9. September wissen wir mehr, dann soll wie berichtet das Apple Event zum iPhone 6 über die Bühne gehen. Womöglich sehen wir dann neben dem 4,7″ iPhone 6 auch die 5,5″-Variante.

Ist der Akku für Euch das wichtigste Kriterium?
Oder hofft Ihr auf ein noch dünneres iPhone 6?
Wie sind Eure Wünsche?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung beenden Patentstreit außerhalb der USA

Der seit Jahren andauernde Patentstreit zwischen Apple und Samsung hat nicht nur bei Kunden, sondern auch bei Experten Kopfschütteln hervorgerufen. Die Streitigkeiten sind mit zunehmender Dauer ausgeufert, kaum jemand überblickt noch, welche Partei in welchem Land dem Gegner welche Patentverletzungen vorwirft und Verkaufsstopps für Produkte fordert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 4,7“ Modell mit 2.100mAh Akku?

Die Tage bis zur Vorstellung des iPhone 6 sind gezahlt. Jüngsten Gerüchten zufolge wird Apple in gut einem Monat die achte iPhone-Generation am 09. September 2014 vorstellen. Sobald dieser Termin offiziell bestätigt wurde, erfahrt ihr es natürlich von uns. Bis zur tatsächlichen Vorstellung des iPhone 6 werden uns sicherlich noch verschiedene Gerüchte, Komponenten etc. über den Weg laufen.

iphone6_render_neu7

Die jüngsten Gerüchte drehen sich um den verbauten Akku des 4,7“ Modells. Ein leistungsstärkerer Akku ist von vielen Smartphone-Nutzern ein Wunsch. Gerade mal ein paar Wochen ist es her, dass der mutmaßliche Akku zum 4,7“ iPhone 6 aufgetaucht ist. Auf diesem war eine Kapazität von 1.810mAh abzulesen. Nun gibt es Hoffnung, dass Apple einen leistungsfähigeren 2.100mAh Akku verbaut.

Sung Chang Yu, Chef-Analyst bei ESM China (via GforGames), will in Erfahrung gebracht haben, dass Apple beim 4,7“ iPhone 6 auf einen 2.100mAh Akku anstatt auf ein 1.810mAh Modell setzt. Das kleinere Modell soll der Hersteller aus Cupertino nur zu Testzwecken genutzt haben. Die um 290mAh erhöhte Kapazität dürfte für eine ca. 10 prozentige Erhöhung Akkulaufzeit sorgen.

Sollte der Analyst recht behalten und Apple einen 2.100mAh Akku verbauen, so würde dies von vielen Anwendern sicherlich positiv aufgenommen. Schlussendlich müssen wir uns jedoch bis zur iPhone 6 Vorstellung und den ersten Teardowns gedulden, um zu erfahren, was für einen Akku Apple verbaut hat. Ein Gradmesser wird allerdings schon sein, mit welchen Werten Apple die Akkulaufzeit (Telefonieren, Surfen, Videos etc.) bewirbt. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Konzept, welches vor ein paar Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Launch Center Pro so günstig wie nie: Aktionen schneller starten

Heute gibt es echt starke Rabatte. Wir machen mit Launch Center Pro weiter, das es heute so günstig wie noch nie gibt.

Launch Center ProLaunch Center Pro für iPad (App Store-Link) ist erst im Januar 2014 erschienen und hat bisher mindestens 4,49 Euro gekostet. Jetzt sinkt der Preis weiter, aktuell muss man nur noch 1,79 Euro bezahlen. Der gleiche Preis gilt für Launch Center Pro für iPhone (App Store-Link), das bereits seit 2012 im App Store erhältlich ist und kurz nach dem Start bereits kurzzeitig für 1,79 Euro zu haben war.

Allerdings müssen wir sagen: Launch Center Pro braucht man eigentlich nicht. Immerhin kann man jede Aktion auch ohne die App durchführen. Auf der anderen Seite geht es mit der App aber ein wenig schneller. In Zusammenarbeit mit vielen anderen Apps sind zahlreiche Abkürzungen entstanden, mit denen man bestimmte Aktionen schneller ausführen kann – etwa ein halbautomatischer Tweet des letzten Fotos oder eine vorbereitete E-Mail an bestimmte Kontakte. Eine komplette Übersicht der Funktionen gibt es auf dieser Webseite.

Man kann nicht nur Kurzwahltasten für Nachrichten und Anrufe hinterlegen, sondern auch ganze E-Mails mit Empfänger, Betreff und Inhalt vorbereiten. Auf Wunsch kann man sich sogar an bestimmte Aktionen erinnern lassen. Sehr praktisch sind die Gruppen, die man sich auf dem Homescreen der App anlegen kann, um mehrere Aktionen in einem Ordner zu vereinen.

Seit dem letzten großen Update arbeitet  Launch Center Pro auch mit dem Internet-Dienst IFTTT zusammen, was für völlig neue Möglichkeiten sorgt. So kann man zum Beispiel automatisch eine Nachricht abfeuern, wenn man wieder Zuhause ist. Oder sich per Push informieren lassen, wenn die Lieblingsseite einen neuen Artikel veröffentlicht hat, den Link dorthin automatisch in Google Chrome statt Safari öffnen, einen Textabschnitt markieren und diesen dann per Fingertipp auf Twitter teilen.

Klar ist: Launch Center Pro funktioniert nicht direkt nach dem Auspacken. Man muss sich definitiv ein wenig mit der App beschäftigen, kann dann aber viele Aktionen deutlich schneller ausführen.

Der Artikel Launch Center Pro so günstig wie nie: Aktionen schneller starten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Trojaner verschlüsselt Synology-Systeme und verlangt Lösegeld

Immer wieder werden neue Ideen bekannt, mit denen Kriminelle versuchen, den von ihrer Schadsoftware betroffenen Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Nun gibt es immer mehr Fälle, in denen Netzwerkspeichersysteme von Synology von einem Trojaner namens SynoLock befallen werden, der sämtliche Daten verschlüsselt und erst nach der Zahlung eines Lösegeldes wieder entschlüsselt. Potenziell gefährdet sind wohl alle Synology-Systeme, die über das Internet erreichbar sind.

Wie...

[UPDATE] Trojaner verschlüsselt Synology-Systeme und verlangt Lösegeld
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: unseren News-Feed bei feedly abonnieren & jetzt auch bei “Appy Gamer”

Zwei kurze Neuigkeiten in eigener Sache rund um iPlayApps.de. Zum einen haben wir auf der Startseite nun auch einen direkten Link eingebaut, über den ihr unseren unseren News-Feed bei feedly.com abonnieren könnt. So verpasst ihr keine Neuigkeit rund um das Thema iOS-Games mehr und seit immer und sofort informiert.

Wer Feedly als RSS-Reader nutzt, kann unseren News-Feed einfach über folgenden Button abonnieren:
follow us in feedly

Zum anderen sind unsere News nun auch in der App “Appy Gamer” (AppStore) enthalten. Die Universal-App von News Republic könnt ihr kostenlos aus dem AppStore laden und enthaltet dann die News-Artikel zahlreicher Spiele-Magazine rund um Konsolen, Mobile und PC immer auf einen Blick.

Solltet ihr “Appy Gamer” (AppStore) bereits nutzen, vergesst nicht unsere News von iPlayApps.de anzeigen zu lassen. Dies könnt ihr in den Einstellungen unter Nachrichten-Quellen erledigen. In absehbarer Zukunft wird dann auch endlich unsere eigene, kostenlose iPlayApps.de-News-App im AppStore erscheinen…
Appy Gamer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fürs iPhone: Steve Jobs wollte weltweites WLAN aufbauen

Apple

Als Apples erstes Smartphone erschien, unterstützte es nur EDGE. Der damalige Apple-Chef hatte deshalb vor, eine eigene Infrastruktur aus offenen Hotspots zu entwickeln, berichtet ein Journalist, dem Jobs das einst erzählte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bestätigt: iPhone 6 Termin, iPhone 6 Keynote am 9. September

Das iPhone 6 wird am Dienstag, 9. September 2014 der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Dieser Termin wurde zunächst von Re/code berichtet und übereinstimmend von anderen unabhängigen Quellen bestätigt. Allgemein gilt der September als standardmäßiger Monat zum Release neuer iPhone-Modelle, auch in diesem Jahr wird es anscheinend nicht anders sein. Der Termin für das iPhone 6 Release soll der Freitag, 19. September 2014 sein. 

Apple soll den Termin für den 9. September bereits Monate im Voraus fest gebucht haben. Als Ort des Geschehens wird vermutlich wieder das Moscone Center in San Francisco, Kalifornien herhalten. Apple hat sich – selbstverständlich – zu der erdrückenden Beweislage nicht geäußert.

Apple has scheduled a big media event for Tuesday, Sept. 9 — a date to which Apple numerologists will strain to attribute significance. As with September events past, the focal point of this one is to be Apple’s next-generation iPhones, which are expected to feature larger displays of 4.7 and 5.5 inches and run speedy new A8 processors. Apple declined comment.

Sowohl das Wall Street Journal als auch Bloomberg bestätigten den 9. September, welcher von Re/code berichtet wurde. Zur Krönung müsste eigentlich nur noch das obligatorische “YEP” von Jim Dalrymple von theloop folgen, dann wären die Berichte absolut sicher.

Auf dem Event, das nun mit hoher Wahrscheinlichkeit am 9. September stattfinden soll, erwarten wir das 4,7 Zoll iPhone 6, welcher dünner und leichter als das iPhone 5s sein und ein Design im Stil des iPod touch besitzen soll. Des Weiteren soll es einen Apple A8 Prozessor und eine verbesserte Kamera besitzen. Zusätzlich könnte auch das 5,5 Zoll iPhone 6 am 9. September vorgestellt werden, das bekanntlich mit Produktionsproblemen zu kämpfen hat und dessen Release-Datum wohl erst Ende 2014 bzw. Anfang 2015 sein dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Mix: Der Extra-Blick auf sieben starke Rabatte

Auf einige starke Rabatte wollen wir jetzt im App-Mix extra eingehen – Launch Center Pro, Fantastical und vieles mehr ist günstiger.

Sieben Apps erwähnen wir jetzt noch einmal besonders. Und weitere lohnenswerte Deals könnt Ihr natürlich auch hier machen:

alle guten iOS-Games-Angebote 

alle guten iOS-App-Angebote 

alle guten Mac-App-Angebote 

Die beste Kalender-App im Store könnt Ihr aktuell zum sehr niedrigen Preis auf Euer iPad laden:  

Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
(108)
8,99 € 6,99 € (iPad, 18 MB)

Launch Center Pro ist sowohl auf iPhone als auch iPad so günstig wie noch nie zu haben. Die Homescreen-Alternative kommt mit vielen praktischen Features wie IFTTT Integration und Shortcut-Support:

Launch Center Pro Launch Center Pro
(112)
4,49 € 1,79 € (iPhone, 28 MB)
Launch Center Pro for iPad Launch Center Pro for iPad
(14)
4,49 € 1,79 € (iPad, 44 MB)

Die Taschenrechner-App Tydlig war ebenfalls vorher noch nie so preiswert wie jetzt. Sie ist einfach zu bedienen und bringt mehr Features als viele andere Apps Ihrer Art, etwa das Zeichnen von Graphen:

Tydlig - Taschenrechner neu erfunden Tydlig - Taschenrechner neu erfunden
(178)
2,99 € 0,99 € (uni, 12 MB)

Der To-Do-Manager Clear kommt mit einem simplen und übersichtlichen Design. All Eure Aufgaben werden zwischen Euren Geräten synchronisiert:

Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(839)
4,99 € 1,99 € (uni, 13 MB)

Die App Due erinnert Euch an wichtige Aufgaben und erlaubt das Einstellen von Timern. Auch eine Unterstützung für verschiedene Zeitzonen ist mit dabei:

Due — Erinnerungen + Timer Due — Erinnerungen + Timer
(265)
4,49 € 1,79 € (uni, 21 MB)

Um nichts zu vergessen, solltet Ihr es in der Notizen-App Notability festhalten. Es lassen sich auch PDF-Dokumente mit Anmerkungen versehen. Alle Daten könnt Ihr in der Cloud sichern:

Notability Notability
(1342)
4,49 € 1,79 € (uni, 66 MB)

Damit Ihr keine iOS-Benachrichtigung verpasst, während Ihr am Mac sitzt, solltet Ihr Euch die App Notifyr laden. Sie leitet ankommende Benachrichtigungen einfach weiter:

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s Werbespot: “Dreams”

Zur aktuellen “Du bist stärker als du denkst”-Kampagne hat Apple einen neuen Werbespot für das iPhone 5s ins Rennen geschickt, der den Titel “Dreams” (“Träume”) trägt. Die Titelmelodie darin ist “When I Grow Up” von Jennifer O’Connor. Zuvor hat Apple bereits die Werbespots “Powerful“, “Strength” und “Parenthood” veröffentlicht, die sich jeweils auf verschiedenste iPhone Apps für die unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten bezogen haben.

In “Dreams” wird das iPhone 5s zum Windmessen, Übersetzen, zur Flugnavigation, bei der Feuerwehr, bei einer Tierärztin und in vielen weiteren Lebensbereichen eingesetzt. Der Clip ist genau eine Minute lang, in der der Fokus NUR auf dem Gerät liegt und NICHT auf der Konkurrenz, liebes Samsung.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10 Yosemite Beta 5 für Entwickler veröffentlicht

os-x-yosemite-beta-5Neben iOS 8 Beta 5 hat Apple vorgestern Abend auch noch OS X Yosemite Beta 5 für Entwickler zum Download freigegeben. Auch diese neue Entwicklerversion kommt somit zwei Wochen nach seinem Vorgänger und 2 Monate nach der Vorstellung des kommenden Updates für Apple’s Mac-Geräte heraus. Wie gewohnt kann man sich das Update als registrierter Entwickler […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und Yosemite: Safari-Tabs am anderen Gerät schließen

Mit iOS 8 hat Apple auch die Funktion von iCloud Tabs etwas ausgeweitet. So wird es künftig, die neuste Software vorausgesetzt, möglich sein, die Safari-Tabs auf einem anderen Gerät aus der Ferne zu löschen.

safari ios iOS 8 und Yosemite: Safari Tabs am anderen Gerät schließen

Leser Kai (Danke!) ist nicht der einzige, der die Neuerung bemerkt:

Man kann dank iOS 8 jetzt ganz einfach vom iPhone aus die Fenster auf dem iPad in Safari schließen. Das Ganze geht allerdings nicht, wenn man ein privates Fenster offen hat.

Die neue Option wurde hürdenlos in Safari integriert und funktioniert auch mit OS X Yosemite. Ist iCloud-Tabs auf zwei Geräten aktiviert, so lassen sich unter der Ansicht der Fenster die offenen Seiten auf dem jeweils nicht genutzten iPhone, iPad oder Mac ansehen und in Zukunft auch schließen. Mit einer Wischgeste nach links wird die Webseite im Handumdrehen zugemacht.

Aktuell dauert es noch ein paar Sekunden, bis man das Resultat sieht. Dank dieser Option räumt Apple erstmals die Möglichkeit ein, aus der Ferne in Safari Ordnung zu schaffen.

Danke auch an Sam.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download: iOS 8 Beta 5 und OS X Developer Preview 5

Genau zwei Wochen nach dem Release von der iOS 8 Beta4 an Entwickler, hat Apple kürzlich die fünfte Beta-Version des im September kommenden neuen Betriebssystems für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Das Update trägt die Build-Nummer 12A345d und ist entweder als OTA-Update oder über das Apple Developer Center verfügbar. Zudem gibt es die fünfte Developer Preview von OS X Yosemite. 

Mit iOS 8 brachte Apple eine Vielzahl von Neuerungen, darunter allem voran die bessere Integration mit OS X durch Continuity, eine Health Applikation zur Anzeige der vitalen Daten, Optionen zum Teilen von Inhalten zwischen Familien, interaktive Benachrichtigungen mit Quick Reply Funktion, eine Tastatur mit Vorhersage-Funktion und Verbesserungen bei vielen Standard-Apps, wie Safari, Mail und Nachrichten.

Bei der Beta 5 könnte es sich sogar schon um die letzte Beta vor der Golden Master handeln, da bis zum Release-Datum im September nicht mehr viel Zeit ist. Vor dem Release von iOS 8 wird auf jeden Fall die Golden Master kommen.

OS X Yosemite DP5

Zusammen mit iOS 8 Beta5 hat Apple auch die fünfte Beta von OS X Yosemite für Entwickler veröffentlicht, welche ebenfalls zwei Wochen nach der vierten Developer Preview kommt. Das Update ist verfügbar über das Mac Developer Center und kann auch direkt über den Mac App Store installiert werden.

Insgesamt bringt OS Y Yosemite ein modernes, flaches Aussehen für OS X mit, das viel mit Transparenz arbeitet. Ein neues Dock, neue Icons für Apps und zahlreiche Features zur besseren Integration mit iOS runden das Gesamtpaket ab. Die finale Version von OS Y Yosemite wird für Oktober 2014 erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Benachrichtigungen auf dem Mac

Mit der kostenlosen (nur für 7 Tage) App Notifyr bekommt man nicht nur die WhatsApp Nachrichten vom iPhone sondern alle Benachrichtigungen auf dem Mac angezeigt.
Man kann so am Mac arbeiten und das iPhone auch mal in einem anderen Zimmer liegen lassen.

notifyr-mac-iphone-whatsapp

Man braucht zur iOS App auch noch die App auf dem Mac von der Website des Entwicklers. Danach werden iPhone und Mac per Bluetooth verbunden und man sieht die Nachrichtenvorschau auch auf dem Mac.

Notifyr - Receive iOS notifications on your Mac von Arnoldus Wilhelmus Jacobus van Dijk
Preis: 3,99 €

iOS App Store

Ich konnte die App leider nicht testen, da man hierfür einen neueren Mac benötigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Per App die besten Spiele aufs Smartphone holen

Spielen ist nicht nur etwas für Kinder. Das weiß man spätestens, seitdem immer mehr Menschen mit Smartphones vor der Nase in der Bahn, Bushaltestellen oder in Wartezimmern sitzen und ganz eindeutig weder etwas für den Job erledigen, noch mit Freunden chatten. Gespielt wird am laufenden Band und somit gekonnt die Langeweile überbrückt, die entstehen kann,
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photoshop: Update bringt Verbesserungen für 3D-Druck

Zu Jahresbeginn hat Adobe die Bildbearbeitungssoftware Photoshop CC mit Funktionen für den 3D-Druck ausgestattet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

64-Bit-Version von Chrome auch für OS X

Google Chrome

Nach der Beta für Windows hat Google nun auch eine 64-Bit-Variante seines Browsers für Macs im Angebot. Es gibt einen Canary/Dev-Kanal mit Vorabversionen. Der Konzern verspricht mehr Geschwindigkeit und Sicherheit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Will Apple die Batterie aus Maus und Tastatur entfernen?

 10084-2128-Screen-Shot-2014-08-05-at-123902-PM-l

Ein sehr interessantes Patent ist nun von Seiten Apple aufgetaucht, welches das ewige Batterieproblem der Wireless-Geräte eines Macs lösen soll. Nach dem Patent von Apple soll jeder Mac eine Magnet-Ladestation bekommen, die sowohl die Tastatur als auch die Maus drahtlos mit Energie versorgt. Bei einem iMac wäre diese Ladestation dann direkt im Fuß des Macs verbaut und man könnte ohne Probleme die Maus und Tastatur ewig nutzen, da diese mittels Magneten geladen werden.

10084-2126-Screen-Shot-2014-08-05-at-123944-PM-l

Sollte Apple wirklicht solch eine Technologie verbauen, wäre es auch bei Notebooks sinnvoll, aber nur wenn sie direkt mit dem Ladegerät verbunden sind. Durch einen internen Energiespeicher in den mobilen Geräten kann der Ladezyklus gut bestimmt werden und man könnte die Aufladung jederzeit durchführen, wenn Bedarf vorhanden ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch plant nun doch eigene intelligente Uhr

Noch vor einigen Monaten blickte man bei Swatch mit kritischem Blick auf den «Smartwatch-Hype». Beim Schweizer Uhren-Gigant wollte man die Markt-Bewegungen beobachten und keine hastigen Schritte unternehmen.
Nun scheint aber auch Swatch gänzlich vom Potential der intelligenten Uhren überzeugt zu sein: ab dem nächsten Jahr wird das Unternehmen eine Uhren-Familie mit Fitness-Sensoren ausrüsten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Special Event am 9. September?

Im Moment herrscht großes Rätselraten bezüglich der Vorstellung des nächsten iPhones. Es ist stark davon auszugehen, dass es auch dieses Jahr ein Special Event geben wird und allem Anschein nach, wird dies am Dienstag, dem 9. September 2014 sein.

Letztes Jahr war die Vorstellung des iPhone 5s und 5c am Dienstag, dem 10. September 2013. Re/code – eine gut informierte und Apple-nahe Quelle – berichet nun, dass Apple diese Tradition auch 2014 aufrecht erhalten wird.

Wir schmeißen nun einfach mal die Behauptung aufgrund dieser Neuigkeit in den Raum, dass der Verkaufsstart des iPhone 6 am Freitag, dem 19. September 2014 sein wird. Ob dem so ist, werden wir sehen. Wetten werden gern angenommen ;)

Hier mal die bisherigen Events, zu denen ein neues iPhone präsentiert wurde:

  • iPhone – 9. Januar 2007
  • iPhone 3G – 9. Juni 2008
  • iPhone 3GS – 6. Juni 2009
  • iPhone 4 – 7. Juni 2010
  • iPhone 4S – 4. Oktober 2011
  • iPhone 5 – 12. September 2012
  • iPhone 5s/5c – 10. September 2013
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 soll am 9. September 2014 vorgestellt werden.

iPhone 6 in 4,7 und 5,5 Zoll.

Das iPhone 6 wird schon sehnsüchtig erwartet. Wenn Apple den Fahrplan wie bisher einhält, dann dürfte das neue, vermutlich grössere iPhone 6 im September 2014 präsentiert werden. Zwischenzeitlich kam das Gerücht auf, dass es Oktober wird. Nun aber wollen die Leute bei Re/Code den 9. September als sehr realistisch einschätzen. Während viele Medien auf den Zug aufspringen und den 9. September als gesetzt kommunizieren, sagt Apple natürlich gar nichts dazu.

Re/Code hat zwar gute Verbindungen zu Apple, aber vorerst ist das Datum mit Vorsicht zu geniessen. Unklar ist auch die Verfügbarkeit. Zwar sind bisher kurz nach dem Vorstellungsanlass die neuen Smartphones jeweils für Länder wie USA, Grossbritannien, Deutschland, Frankreich und weitere erhältlich, die Schweiz wird aber wohl erst in einer zweiten Welle in den Genuss kommen.

Wirst du dir ein iPhone 6 kaufen? Bleibst du beim Alten oder bevorzugst du Android oder Windows?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple informiert Entwickler: iCloud Drive Wartungsmaßnahmen stehen bevor

icloud_drive_wartung

iCloud Drive gehört definitiv zu den Funktionen, über die wir uns bei iOS 8 und OS X Yosemite besonders freuen. iCloud Drive ist direkt im Finder integriert und speichert Dateien jeglicher Art in iCloud. iCloud Drive arbeitet wie jeder andere Ordner auf dem Mac, so kann man Dokumente ablegen, sie mit Ordnern und Tags organisieren und mit Spotlight nach ihnen suchen. Mit iCloud Drive kann man auf alle Dateien in iCloud vom Mac, iPhone, iPad oder sogar einem Windows-PC zugreifen.

Per Mail informiert Apple aktuell Entwickler, die die OS X Yosemite Preview einsetzen, dass Wartungsarbeiten für iCloud Dienste, inkl. iCloud Drive bevorstehen. Es heißt

As you use the OS X Yosemite Developer Preview, it is important that you perform regular backups. During the project, there will be ongoing devlopment and maintenance on its iCloud services, including iCloud Drive. We do not expect this to affect your files, but you may experience periods of the time where services are offline.

Apple rechnet nicht damit, dass es zu einem Datenverlust kommt. Nichtsdestotrotz empfiehlt Apple ein Backup, der in iCloud Drive gespeicherten Daten. Gleichzeitig macht Apple darauf aufmerksam, dass die Services zeitweise nicht zu erreichen sein können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Behörden senden deutlich mehr “stille SMS” zur Handy-Ortung

towerAndrej Hunko, Abgeordneter der Linksfraktion im Bundestag, legt heute das Ergebnis seiner kleinen Anfrage zur Zahl der vom Bundesamt für Verfassungsschutz versandten “stillen SMS” vor. Verglichen mit den ersten beiden Quartalen 2013 hat der Verfassungsschutz im ersten Halbjahr 2014 doppelt so viele stille SMS zur Ortung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Snack: Endlos-Runner-/Color-Matching-Puzzle-Mix neu im AppStore

Seit wenigen Tagen tummelt sich Moster Snack (AppStore) von Total Eclipse im AppStore. Der F2P-Titel kann als Universal-App kostenlos aus dem AppStore geladen werden und ist eine Mischung aus Endless-Runner und Color-Matching-Puzzle.

In den Tiefen des Ozeans flieht das Krokodil Monsieur LeCroque in einem U-Boot durch eine endlose Höhle vor einem riesigen Killerfisch. Damit Monsieur LeCroque nicht zum Mittagssnack verkommt, gilt es ihm tatkräftig unter die Arme zu greifen und für eine möglichst lange Flucht zu sorgen.

Dies geschieht ausnahmsweise mal nicht durch Ausweichen von Hindernissen, sondern durch das Einsammeln farbig passender Kristalle. Diese schwimmen durch die Höhle und müssen durch einen simplen Tap im richtigem Moment von deinem U-Boot “geblitzt” werden. Dies füllt deinen Boost auf. Ist er komplett geladen, verzeiht dir das Spiel (und das Monster) einen Fehltap, ohne dass das Spiel weitergeht.
Monster Snack iPhone iPadMonster Snack Review
Bei welchen Kristallen getappt werden muss und bei welchen nicht, zeigt eine Anzeige im U-Boot. Diese solltest du stetig beobachten, damit du keine falschfarbigen Edelsteine anvisierst.

Durch die beschriebene Genre-Mischung bringt Moster Snack (AppStore) durchaus etwas frischen Wind in den AppStore. Ob einem der Titel gefällt oder nicht, könnt ihr wie gesagt kostenlos und unverbindlich ausprobieren. Natürlich gibt es aber diverse IAP-Angebote, mit denen du dir verschiedene Vorteile erkaufen kannst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 am 09. September

Ein neues iPhone wird in den nächsten Wochen vorgestellt. Das sollte kein großes Geheimnis sein. Schon seit Jahren wählt Apple den Herbst eines jeden Jahres für die Vorstellung und den Release eines neuen Smartphones. Jetzt scheint der Termin der Präsentation bekannt zu sein. Re/code, das WSJ und Bloomberg sind sich alle einig, dass Apple ein Event am 09. September plant.

Die genauen Pläne des Events sind natürlich nicht bekannt, allerdings kann man wohl fest damit rechnen, dass Apple hier unter anderem ein neues iPhone zeigen wird. Gerüchte zum iPhone 6 gibt es schon seit der Veröffentlichung des iPhone 5S im letzten Jahr. Zuletzt gab es Gerüchte darüber, dass das Gerät aus dem stabilen Saphirglas bestehen wird und auch einige ominöse Fotos sind bereits veröffentlicht worden.

Spannend wird, ob Apple das Event auch für die Vorstellung einer sogenannten iWatch oder eines neuen Apple TV nutzen wird. Der Apple TV scheint sich laut diverser Quellen für 2014 erledigt zu haben. Für die iWatch oder ein anderes neues Geräte könnte Apple auch noch ein zweites Event planen. Oder auch diese Geräte verspäten sich ins Jahr 2015. In einem Monat sind wir schlauer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google arbeitet an 64-Bit-Chrome für OS X

Gut zwei Monate nach der ersten 64-Bit-Version von Chrome für Windows hat Google nun die Arbeit an einer entsprechenden Mac-Variante aufgenommen. Im Entwicklerbereich lässt sich ab sofort eine Testversion mit 64-Bit-Unterstützung für OS X herunterladen. Laut Google bietet die Umstellung von 32 auf 64 Bit verschiedene Vorteile. So profitieren Nutzer dank neuer Prozessoroptimierungen von einer e ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas bereit für Massenproduktion!

Saphir ist nach dem Diamanten das zweithärteste transparente Material auf der Welt. Mit Hilfe eines aufwendigen Herstellungsverfahren entsteht der innovative Werkstoff Saphirglas. Der Mobile-Gigant Apple setzte bereits bei der Produktion des iPhone 5s auf dieses unverwüstliche Glas, welches eigentlich keines ist, da es eine kristalline Struktur besitzt. Sowohl in der hochwertigen iSight-Kamera, als auch im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roost: Push-Mitteilungen auf der eigenen Webseite einbauen

Mit dem Web-Service Roost.me könnt ihr spielend einfach Push-Nachrichten auf eurer eigenen Webseite anbieten.

Push Mitteilung mit RoostMit dem Start von Mavericks im vergangenen Jahr hat Apple eine neue Funktion vorgestellt: Push-Mitteilungen für Webseiten. Besonders praktisch ist das natürlich für News-Blogs wie den unseren, damit man die Leser auch am Mac direkt darüber informieren kann, wenn ein neuer Artikel veröffentlicht wurde. Mittlerweile gibt es zahlreiche Web-Services, die dem Webseiten-Inhaber die Arbeit abnehmen. Wir wollen euch heute Roost.me vorstellen, auf das wir selbst seit einiger Zeit setzen.

Wenn ihr also selbst eine Webseite habt und den Nutzer bei seinem Besuch fragen möchtet, ob er Push-Mitteilungen erhalten möchte, seid ihr hier genau richtig. Die Installation ist dabei spielend einfach, nur ein paar Englischkenntnisse sollte man mitbringen. Die Anmeldung erfolgt über diesen Link (damit könnt uns sogar mit ein paar Gratis-Pushs unterstützen).

Nach der Eingabe von E-Mail-Adresse und Passwort wird man durch drei einfache Schritte geleitet, um Roost.me auf der eigenen Webseite zu installieren. Das funktioniert entweder über einem im Kopfbereich eingebauten Javascript-Code oder die Installation eines kleinen Plugins, solltet ihr eure Webseite mit einem System wie WordPress, Blogger oder Joomla betreiben. Zum Start bekommt ihr ein Kontingent von 100.000 Pushs kostenlos zur Verfügung gestellt, danach kostet Roost.me rund 22 Euro im Monat. Kleinere Webseiten sollten mit dem Kontingent aber recht lange auskommen, zudem kann man über Weiterempfehlungen zusätzlichen Traffic erhalten.

Sobald Roost.me auf eurer Webseite scharf geschaltet ist, bekommt der Nutzer beim Besuch einen kleinen Hinweis angezeigt. Sollte er die Mitteilungen abonnieren (lässt sich in den Safari-Einstellungen unter Mitteilungen verwalten), bekommt er automatisch eine Push-Mitteilung geschickt, sobald ein neuer Artikel veröffentlicht wurde und kann diesen mit nur einem Mausklick öffnen. Wie viele Klicks es auf die einzelnen Meldungen gibt oder wie viele Nutzer angemeldet sind, kann man dabei stets über ein Dashboard verfolgen.

Wie die Entwickler von Roost.me heute Nacht bekannt gegeben haben, wird der Service zudem weiter ausgebaut. Während man aktuell nur Safari-Nutzer erreichen kann, führt Chrome in wenigen Monaten ebenfalls eine Push-Funktion ein, die Roost.me unterstützen soll. Firefox folgt wenige Wochen später, damit sollte dann der Großteil des Web-Traffics abgedeckt sein.

Der Artikel Roost: Push-Mitteilungen auf der eigenen Webseite einbauen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker erbeuten 1,2 Milliarden Logins bzw. Passwörter

Russische Hacker sollen insgesamt 1,2 Milliarden Logins bzw. Passwörter weltweit erbeutet haben.

Es handelt sich dabei um einen größten Hacks aller Zeiten, schreibt die New York Times. Sie bezieht auf einen Report der Security-Firma Hold. Das Unternehmen steht angeblich in Kontakt mit der Hackergruppe. Betroffen sollen 420.000 Websites sein. Es geht um 500 Millionen Mailadressen und 1,2 Milliarden Login-Infos.

1Password Screen iOS7

Weitere Details oder Namen der Sites stehen noch nicht fest. Bekannte Firmen sollen darunter sein. Die New York Times hat die Daten von Hold analysiert und die Echtheit bestätigt. Bleibt also wieder einmal die Empfehlung: Ihr solltet Passwörter nicht a la 123456 generieren, Passwörter in regelmäßigen Abständen wechseln – und Euch einen starken Passwort-Manager zulegen. Auch wenn viele über den Preis jammern: 1Password ist aus unserer Sicht die 1a-Lösung.

1Password 1Password
(1641)
8,99 € (uni, 14 MB)

Hier geht’s zur Mac-App:

1Password 1Password
(1052)
44,99 € (33 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dokumentenscanner: Update für Office Lens

Mit einem Update verbessert Microsoft die Farbkorrektur des Dokumentenscanners Office Lens für Windows Phone. Die Integration mit OneNote haben die Entwickler ebenfalls vertieft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2,9 Milliarden Dollar an Apple-Aktionäre: Nächste Dividende steht bevor

Apple wird in Kürze die nächste Dividende an Anleger ausschütten. Nach dem Aktien-Split wurde auch die Höhe der Dividende im selben 1:7-Verhältnis geteilt, liegt also jetzt nur noch bei 47 US-Cent statt bei 3,29 Dollar pro Wertpapier. Insgesamt 2,9 Milliarden Dollar gehen am 14. August an die Aktionäre. Bezugsberechtigt sind alle, die am Stichtag über Apple-Aktien verfügten. Jener Stichtag ist ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 6": Neue Apple-Phablets am 9. September

"iPhone 6"

Mehrere renommierte US-Medien melden, dass Apple seine nächste Smartphone-Generation in rund vier Wochen vorstellen wird. Offenbar kommen tatsächlich gleich zwei neue Modelle mit 4,7 und 5,5 Zoll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Navdy: Ein ordentlich aufgebohrtes Fahrzeug-HUD

navdy-smallZwar kommen beide Produkte aus der gleichen Geräte-Familie, vergleichen lassen sich das von Garmin im Oktober vorgestellte HUD und die jetzt angekündigte Navdy-Lösung aber eigentlich nicht. Dass Navdy-HUD, fast schon ein externes iPhone-Display, mit dessen Hilfe sich ausgewählte Navi-, App-, Fahrzeug- und Anruf-Informationen in Richtung Frontscheibe beamen lassen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung beenden Patentkrieg – aber nur außerhalb der USA

Apple und Samsung beenden Patentkrieg – aber nur außerhalb der USA

Weniger Klagen, aber noch kein Frieden: Apple und Samsung stoppen zwar jede Menge Patentstreitigkeiten und sparen damit Geld. Doch der Hauptkriegsschauplatz in den USA bleibt. Patentabkommen gibt es weiterhin nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Make Them Jump: ein hammerharter Endless-Runner

In Ketchapps neuem Chart-Erfolg Make Them Jump (AppStore), welches vor rund zwei Wochen im AppStore erschienen ist, geht es darum, mit Männchen über Blöcke zu springen. Klingt einfach, doch die kostenlose Universal-App hat da noch ein paar knifflige Geheimnisse! Aber lest selbst…

Mit einem Tap auf den Bildschirm könnt ihr ein Männchen zum springen bringen. Je weiter ihr kommt, desto höher fällt euer Highscore aus – altbekannt für einen klassischen 2D-Endless-Runner.

Make Them Jump iPhone iPadAllerdings ist es wahrlich nicht so einfach, denn es laufen bis zu fünf Männchen zeitgleich über euren Bildschirm. Jedes Männchen muss dabei per Tap in seinem farblich markierten Bereich über die zahlreichen Hindernisse gebracht werden. Berührt auch nur einer ein Hindernis, ist der Lauf beendet und ihr habt euren Score. Es empfiehlt sich hier eindeutig, mit dem normalen Modus zu beginnen. Denn hier laufen nur zwei Strichmännchen zeitgleich “um die Wette”.

Seit einem Update Anfang des Monats bietet das Spiel neben den vier alten Modi noch einen neuen Survival-Modus. Hier wird bei Überschreiten bestimmter Punktzahl immer ein zusätzliches Männchen hinzugefügt. Je weiter ihr kommt, desto mehr werden es. Ihr könnt ja mal eure Highscores und maximale Männchen Anzahl in die Kommentare posten. Wir sind sehr gespannt, ob jemand die 5 Männchen erreicht.

Je mehr Männchen über den Bildschirm rennen, desto schwerer wird das ganze Spielprinzip natrlich. Da reicht der kleinste Moment der Unaufmerksamkeit, ein zu früher oder später Sprung und schon ist der Lauf beendet. Make Them Jump (AppStore) ist ein wahrlich schwerer Spiel – aber versucht euch ruhig selbst einmal. Der Download ist kostenlos und werbefinanziert!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung beenden Patentstreit außerhalb der USA

Samsung und Apple beenden endlich ihre Patentstreitigkeiten außerhalb der USA.

Aktuell haben beide Parteien zugestimmt, alle Anklagen wegen Patentverletzungen fallenzulassen – außerhalb der USA. Genannt wurde unter anderem auch Deutschland. Dabei wurde aber nicht geklärt, wie das mit der Lizenzierung der Technologien des jeweils anderen aussehen soll. Schon seit Juli heißt es, dass beide Firmen versuchen, sich einig zu werden.

apple-vs-samsung

Mit anderen Herstellern, wie Google, Motorola oder HTC, befindet sich Apple bereits seit etwas längerer Zeit nicht mehr auf Kriegsfuß, wie Bloomberg zusammenfasst.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung beenden Patentstreitigkeiten außerhalb der USA

Es zog sich wie ein roter Faden durch die letzten Jahre. Apple und Samsung bekriegten sich vor diversen Gerichten auf der ganzen Welt um geschützte Patente. Apple warf Samsung unter anderem vor, sich beim Design und der Funktionsweise der Galaxy-Smartphones zu sehr am iPhone orientiert zu haben. Im Gegenzug wollte Samsung ebenso Patentverletzungen vom Unternehmen aus Cupertino entdeckt haben. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Hackerbande erbeutet Milliarden Passwörter weltweit

Einem kriminellen Ring in Russland ist es gelungen, sich Zugriff zu einer stattlichen Anzahl von Nutzerkonten auf diversen Webseiten zu verschaffen. Das berichtet zur Stunde die New York Times im Einvernehmen mit den Sicherheitsexperten von Hold Security. Auch E-Mail-Konten befinden sich unter der Beute.

1407308802 Russische Hackerbande erbeutet Milliarden Passwörter weltweit

Betroffen sind nach den Angaben der Sicherheitsforscher 1,2 Milliarden Nutzerkonten inklusive Passwörter von 420.000 Webseiten. Es ist zunächst nicht davon auszugehen, dass Apple, Google oder Facebook betroffen sind, sonst wäre die Zahl erheblich höher, heißt es. Welche Seiten genau Opfer des Hackerangriffs wurden, verrät man unter dem Deckel der Geheimhaltung nicht. Die betroffenen Betreiber wurden aber informiert, um die Sicherheitslücken zu schließen.

Hinzu kommen rund 500 Millionen E-Mail Adressen und Passwörter, die die Hacker erbeutet haben. Bislang wurden sie demnach zunächst nur für den Versand von Spam benutzt, könnten aber auch schon weiter verkauft worden sein. Hold Security will demnächst einen Service einrichten, der euch erlaubt, zu überprüfen, ob ihr betroffen seid. Vorsorglich lohnt es sich aber auch unabhängig davon, sein Passwort zu verändern.

[Bild: Pavel Ignatov, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Fotos des Apple Campus 2

10091-2136-140805-Campus2-3-xl

Die Erdarbeiten für das neue Hauptbüro von Apple (auf UFO genannt) sind nun komplett abgeschlossen worden und nun beginnt schon der Aufbau des Fundaments. Die Bauarbeiten gehen deutlich schneller voran als man es sich vorgestellt hat und man kann die Grundmauern des UFOs schon sehr gut erkennen. Apple geht davon aus, dass die Arbeiten am Fundament bereits Ende des Jahres komplett abgeschlossen sind und damit auch der Aufbau des Komplexes beginnen kann.

10091-2137-140805-Campus2-4-xl

Grundsätzlich gibt es aber immer wieder Kritik an der Bauweise von Apple und man hat nun einen Architekten zitiert der der Auffassung ist, dass Apple mit diesem Bauwerk kein architektonisches Meisterwerk in die Welt setzt, sondern eher einen architektonischen Albtraum, da die Rundungen und die Kreisform nicht für das große Büro sprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantastical 2 für iPad: iOS 7-Kalender kostet nur noch 6,99 Euro

Mein Lieblingskalender ist heute im Angebot: Fantastical 2 für das iPad (App Store-Link).

Fantastical 2 for iPad 2Fantastical 2 ist bei mir auf iPhone und iPad im Dauereinsatz. Der für mich beste iOS 7-Kalender ist aktuell für Apples Tablets im Preis reduziert und muss erstmals mit nur 6,99 Euro bezahlt werden. Zum Start hat der Entwickler 8,99 Euro verlangt, zwischendurch ist der Preis sogar auf 17,99 Euro angestiegen. Der Download ist 18,7 MB groß und heimst gerade eine Bewertung von viereinhalb Sternen ein.

Eines vorweg: Fantastical 2 ist keine Universal-App und muss für iPhone und iPad einzeln erworben werden. Da macht es die Konkurrenz von Calendars 5 oder Pocket Informant sicherlich besser. Dennoch: Fantastical 2 für iPad macht einfach eine hervorragende Figur.

Das Display teilt sich in drei wesentliche Bereiche auf. Am oberen Displayrand wird der Day-Ticker angezeigt, unten seht ihr den aktuellen Monat mit allen eingetragenen Terminen und Erinnerungen. Optional lässt sich diese Ansicht durch das Herunterziehen des Day-Tickers ändern. Zum einen kann eine Wochenansicht erfolgen, aber auch ein Vollbildmodus für eine komplette Woche ist mit an Bord.

Weiterhin mit dabei ist der intuitive Parser, der Termine wie “Meeting um 12 Uhr mit Mel” direkt aufnimmt, auch eine Hintergrundaktualisierung, ein helles Layout, Zeitzonensupport, Erinnerungen für Geburtstage, Vorlagen für Termine, Kalenderwochen, Mitteilungen und vieles mehr sind mit an Bord.

Fantastical 2 für iPad ist ein wirklich perfekt auf iOS 7 abgestimmter Kalender, der speziell für das iPad entwickelt wurde. Die Ansichten sind wirklich erstklassig für das große Display angepasst, sowohl im Hoch- als auch im Querformat. Die Handhabung ist sehr intuitiv und das Design ist wie auf dem iPhone erfolggekrönt.

Der reduzierte Preis von 6,99 Euro ist nur für kurze Zeit gültig. Die iPhone-Version wurde vor wenigen Tagen ebenfalls im Preis gesenkt, hier werden aktuell 4,99 Euro verlangt, wobei die kleine Version auch schon günstiger zu haben war.

Der Artikel Fantastical 2 für iPad: iOS 7-Kalender kostet nur noch 6,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notifyr kostenlos: Push-Nachrichten von iPhone-Apps auf dem Mac empfangen

notifyr-iconNotifyr besteht aus einer Kombination von je einer Mac- und iPhone-Anwendung, mit deren Hilfe sich Push-Mitteilungen vom iPhone auf dem Mac anzeigen lassen. Seit ihrer Vorstellung im Mai musste man für für die iPhone-App 3,59 Euro berappen, während sich das zugehörige Mac-Tool kostenlos laden ließ. Nun ist erstmals auch die iOS-App für umme zu haben. Bevor ihr euch zum Download entschließt, solltet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple plant Medien Event für den 9. September

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 2 der Serie iPhone 6

iPhone-6-Event-Recode

September ist iPhone Zeit. Apple stellt in diesem Monat traditionell neue Modelle seines wichtigsten Produktes vor.

Inzwischen verdichten sich die Gerüchte das Apple dieses Jahr den 9. September für das grosse Medien Event ausgewählt hat. Die immer gut informierten Journalisten von re/code haben dieses Datum in Erfahrung gebracht.

Auch andere Tech Medien haben diesen Termin genannt. Letztes Jahr wurden das iPhone 5S sowie das iPhone 5C übrigens am 10. September vorgestellt.

Was wird Apple vorstellen?


Das iPhone 6 dürfte mit 4.7 Zoll etwas grösser werden als das aktuelle 4 Zoll Modell. Daneben wird auch immer wieder über ein 5.5 Zoll grosses iPhone berichtet. Ob Apple beide Geräte gleichzeitig zeigt ist bisher noch nicht klar.

Mit der Einladung für das Event dürfen wir ungefähr eine Woche vor dem Termin rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält 58 neue Patente

Die US-Patentbehörde hat Apple ein Paket von 58 neuen Patenten ausgestellt. Zu den Überraschungen zählt ein Kommunikationssystem auf Basis von Mikrowellenfrequenzen und ein Magnetresonanzsystem zur Stromversorgung.

Das erste Patent ließe sich beispielsweise in einem iPhone einsetzen und könnte zum Datenaustausch mit anderen Geräten wie beispielsweise einer Smartwatch und anderen tragbaren Geräten dienen.

patent 1

Das Gerät zur Mikrowellenfrequenzkommunikation kommt ohne Batterie aus. Es besteht aus einem Speicher, einer Antenne, einem Mikrowellenenergiespeichersystem, einem Sende- und Empfangsgerät und einer Kontrolleinheit.

Die Einsatzmöglichkeiten dieser Erfindungen sind vielfältig. Als Beispiel wird eine Anwendung für das iPhone genannt. Über ein spezielles Programm kann es etwa für mobile Bezahlsysteme im Einzelhandel verwendet werden. Auch eine Kombination mit Bluetooth und Wireless ist möglich.

Dieses Patent nennt Benjamin Cook, Axel Berny und Jason Trachewsky als Erfinder. Es trägt die Nummer 8797146 und wurde bereits im Jahr 2011 eingereicht.

Das zweite Patent zur Magnetresonanz entwirft ein System für die Verwendung von drahtloser Stromübertragung via Nahfeld-Magnetresonanz (NFMR) für den Einsatz in Computern, Notebooks, Tablets und weiteren Geräten wie einer verbundenen Tastatur oder Mouse.

patent 2 stromversorgung

Die Bedeutung dieser Erfindung ist nicht zu unterschätzen, sie könnte in Zukunft ein drahtloses Laden ermöglichen machen. Weitere Patente decken unter anderem die Verpackung des Mac Pro, Siri und das Design des iMac ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung beenden Patentstreitigkeiten ausserhalb der USA

In einer gemeinsamen Erklärung haben Apple und Samsung über ihre Einigung im Patentstreit informiert. Die beiden Unternehmen beenden ihre Patentstreitigkeiten ausserhalb der USA. Weitergehende Einigung haben die beiden Parteien nicht getroffen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
18 App Magnete

iGadget-Tipp: 18 App Magnete ab 4.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der Klassiker mit 18 Kühlschrank-Magneten zum unschlagbar günstigen Preis aus Fernost.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Samsung Galaxy Note 4 wird am 3. September vorgestellt

Samsung Unpacked Note 4

Samsung wird am 3. September das neue Galaxy Note 4 Phablet vorstellen.

Eine Einladung für ein Unpacked Event wurde verteilt. Samsung stellt seine Galaxy Note Reihe traditionell während der IFA in Berlin vor.

Am 3. September wird das Note 4 also in Berlin, New York und Peking vorstellen. Die Veranstaltung wird unter global.samsungtomorrow.com als Live-Stream übertragen.


Ich werde natürlich über das neue Galaxy Note 4 und das event in Berlin berichten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kyocera’s Saphirglas-Handy: Selbst produzierter Stress-Test im Video

Marques Brownlees Saphirglas-Videos, die bei uns hier und hier vorgestellten Stess-Tests der Gorilla-Glas Alternative, sorgten bereits für viel Aufsehen. Mit dem "Brigadier" hat der Smartphone-Hersteller Kyocera sich dieser Bewunderung angenommen und ein Smartphone mit einer festen Saphir-Glas Scheibe auf den Markt gebracht. Diese soll weitgehend bruchsicher sein – ein Umstand, den der Hersteller nun in einem Video auf die Probe stellt.

Der kurze YouTube-Clip demonstriert die Härte der wohl bald kommenden iPhone Frontscheibe in nachgestellten "Alltagssituationen" und vergleicht die Schäden am Display mit einem Modell, das mit einem herkömmlichen Bildschirm ausgestattet ist. Aus akademischer Sicht zwar keine aussagekräftige Studie, dennoch ein Video, das euch einen guten Eindruck des flexiblen, bruchsicheren und weitgehend kratzunempfindlichen Werkstoffes vermitteln kann.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evolution: Battle for Utopia – Die Black Legion erobert Utopia!

Pressemitteilung Die iOS-Version des My.com Action-Rollenspiel-Hits Evolution: Battle for Utopia bekommt das Black Legion-Update spendiert MOUNTAIN VIEW, Kalifornien. My.com heißt die Spieler in ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Rekordumsatz im Juli

Per Twitter teilte Apple-CEO Tim Cook mit, dass das Unternehmen aus Cupertino im vergangenen Monat einen Rekordumsatz gemacht habe. Apple verkündete zudem, dass eine „Rekordzahl an Nutzern“ Apps aus dem hauseigenen Store heruntergeladen habe. Leider nennt Apple keine konkreten Zahlen bezüglich Umsatz und Nutzerzahlen – diese werden wohl erst bei der nächsten Quartalskonferenz im September beka ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Außer in den USA: Apple und Samsung legen Patentstreitigkeiten bei

samsung3gsDer Patentstreit zwischen Samsung und Apple begleitet uns nun schon geschlagene drei Jahre. Seit Anfang 2011 zoffen sich die beiden Partner-Unternehmen – Samsung selbst zählt zu einem der größten Bauteil-Lieferanten für das iPhone – um Patente, Urheberrechtsverletzungen und Produkt-Kopien. Zumindest außerhalb der USA hat der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zuba!

Jemand hat Zubas Lieblingsbonbons gestohlen. Es bleibt keine Zeit zu verlieren, helfen Sie Zuba, dem Karamellduft nachzuspüren! Verpassen Sie keinesfalls diese einzigartige schwindelerregende Jagd nach Süßigkeiten! Tödliche Stacheln, Flammen, Mahlwerke – Zuba kann alle diese Gefahren mit Ihrer Hilfe überwinden, logisch! Jede Menge Suchläufe und Prämien warten in den zuckrigen Runden auf Sie. Und denken Sie daran, Sie sind der einzige, der die gestohlenen Süßigkeiten zurückbringen kann!

Die süße Jagd ist eröffnet!

Funktionen:
- Eine neue Interpretation klassischer Arcade-Rennen
- Dynamischer Spielverlauf
- Farbenprächtige, coole Grafiken
- Super Überlebens-Gadgets
- Jede Menge Hilfsmittel für Zuba
- Riesige Anzahl an Suchläufen
- 3 Steuerungsmodi (Joystick, Gyroskop und Scroller)
- Sterne, Suchläufe und Boni können gekauft werden
- GameCenter-Unterstützung

Download @
App Store
Entwickler: Melesta
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Strategiespiel “Space Hulk” erneut zum halben Preis

Nicht das erste Mal in den vergangenen Monaten der Fall, uns aber immer wieder gerne einen Hinweis wert: das von Full Control Studios in Zusammenarbeit mit Games Workshop kreierte Strategiespiel Space Hulk (AppStore) könnt ihr im Moment wieder günstiger auf eure iPads laden. Der Download des “Warhammer 40.000”-Titels kostet statt 8,99€ aktuell 4,49€ – also nur die Hälfte.

Space Hulk iPadWeitere Infos zu diesem weiteren im “Warhammer 40k”-Fantasy-Brettspiel-Franchise angesiedelten Strategiespiel könnt ihr in unserem Review nachlesen. Dort kommt der Titel umgerechnet auf das gleiche Ergebnis wie im AppStore, nämlich gute vier Sterne. Die aktuelle Version, die im Mai mit neuem Co-Op-Modus geupdated wurde, erhält sogar volle fünf Sterne. Für Warhammer- und Strategiefans ist Space Hulk (AppStore) zu diesem Preis sicherlich einen Download wert – wenn ihr nicht ohnehin schon im Besitz dieses Titels seid…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV Beta zeigt neues Oberflächendesign

Neben einer neuen Beta von iOS8 und Yosemite erschien heute für eingeschriebene Entwickler auch eine neue Betriebssystemversion für Apple's Set-Top-Box. Die Oberflächengestaltung erinnert nun an ein dunkel gehaltenes iOS. Typisch hierfür sind neben einer dünneren Schriftart auch die aus iOS7 bekannten, knallbunten Icons der installierten Applikationen.

Ein...

Apple TV Beta zeigt neues Oberflächendesign
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Milliarden Nutzerkonten und E-Mail-Adressen erbeutet

Sicherheitsforscher von Hold Security berichten, dass sie erbeutete Datensätze von rund 542 Millionen E-Mail-Adressen und 1,2 Milliarden Nutzerkonten entdeckt haben. Diese erbeutete eine russische Hackerbande durch Kompromittierung von 420.000 Webseiten. Ein Großteil der weltweit betroffenen Seiten soll laut Hold Security immer noch Sicherheitslücken aufweisen, über die Hacker wahrscheinlich a ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notifyr ohne Preis: Push-Nachrichten von iOS 7 auf dem Mac empfangen

Weiter geht es mit einem kostenlosen Download. Die iPhone-App Notifyr wird aktuell verschenkt.

Notifyr iPhoneErst vor wenigen Monaten hat ein 17 jähriger Niederländer Notifyr (App Store-Link) in den App Store eingestellt und konnte einen guten Erfolg verbuchen. Die sonst 3,99 Euro teure Applikation wird jetzt erstmals zum Nulltarif angeboten und kann Mitteilungen von iOS 7 auf dem Mac darstellen.

Um die Verbindung zwischen iPhone und Mac herzustellen wird eine zusätzliche Software auf dem Mac installiert, die eine kurze Einrichtung über Bluetooth 4.0 mit dem iPhone erfordert. Danach werden alle auf dem iPhone empfangenen Nachrichten auch auf dem Mac-Display angezeigt.

Das ist besonders dann praktisch, wenn das iPhone beispielsweise auf lautlos gestellt ist, ihr am Mac in Arbeit vertieft seid und die eventuell sehr wichtigen Nachrichten nicht mitbekommt. Es werden zum Beispiel Nachrichten von WhatsApp, Anrufe, SMS und vieles mehr angezeigt.

Praktisch ist die Tatsache, dass ihr innerhalb der Mac-Applikation bestimmte Benachrichtigungen innerhalb von Notifyr deaktivieren könnt, sobald eine Push-Meldung empfangen wurde. Hilfreich ist das zum Beispiel bei Apps wie Mail oder iMessage, denn dort bekommt man die Nachrichten ja ohnehin schon auf den Desktop gebracht.

Prinzipiell funktioniert Notifyr mit allen iPhone-Apps, die in der Mitteilungszentrale auftauchen können. Ebenfalls klasse: Solange man Notifyr auf dem iPhone nicht komplett beendet, wird die Verbindung zum Mac automatisch hergestellt, sobald man wieder in Reichweite ist. Falls ihr weitere Hintergründe über Notifyr erfahren möchtet, verweisen wir auf unser Interview mit dem Entwickler.

Der Artikel Notifyr ohne Preis: Push-Nachrichten von iOS 7 auf dem Mac empfangen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Alle Werbe-Spots in einer Playlist zusammengefasst

Das iPad ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte – und nun wurden alle Werbe-Spots seit der Markteinführung zusammengefasst.

24 verschiedene Spots hat Apple mittlerweile veröffentlicht, die kleinen Variationen mal nicht berücksichtigt. Der YouTube-Channel EveryAppleAd hat eine Playlist zusammengestellt, in der Ihr jeden einzelnen iPad-Werbeclip sehen könnt – plus Kurzbeschreibung. Wir haben die unserer Meinung nach fünf sehenswertesten Videos ausgewählt.

Meet iPad – die erste Werbung zeigt, wozu das Tablet imstande ist und setzt den Fokus dabei auf das Wesentliche:


(YouTube-Direktlink)

Pencil – Es ist ein sehr einfaches, aber auch sehr mächtiges Werkzeug. Was ist es? Das iPad. Einer der besten Spots:


(YouTube-Direktlink)

Now – Die Werbung für das iPad 2 zeigt, wie ein iPad Euer Leben verändern kann:


(YouTube-Direktlink)

Your Verse – Der Spot bewirbt das iPad Air und demonstriert, wie und wo es Profis verwenden: 


(YouTube-Direktlink)

What is iPad – Noch ein Clip zum ersten iPad, der die Revolution in der Technik-Welt gut beschreibt:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony bietet das Pro-Audio-Tool “Sound Forge 2″ im Mac App Store an

soundforge-iconMit Sound Forge 2 bietet Sony eine abgespeckte Version des professionellen Audiowerkzeugs Sound Forge Pro neu im Mac App Store an. Sound Forge 2 erlaubt Audioaufnahmen mit 24-bit und 192 kHz auf bis zu 32 Kanälen gleichzeitig und bietet umfassende Bearbeitungsmöglichkeiten. Dabei besteht Kompatibilität zu den Plug-in-Standards 64-bit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsforscher: Russische Hacker erbeuten 1,2 Milliarden Profildaten

Über eine Milliarde Datensätze mit Profildaten soll eine Hacker-Gruppe aus Russland im Internet erbeutet haben. Es wäre ein neuer Rekord. Für Nutzer gibt es bisher überhaupt keine Hinweise darauf, ob sie betroffen sein könnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clear – Aufgaben & Erledigungslisten zur Zeit nur 4,99 €

Bereits mehr als 2 Millionen Nutzer entrümpeln ihr Leben mit Clear, so warte nicht länger und beginne deinen Tagesablauf zu ordnen.

Clear ist eine revolutionäre Anwendung für Aufgaben und Erinnerungen, die dich effizienter arbeiten lässt. Gebe einfach deine Erledigungen ein und beginne dein Leben mit Clear zu organisieren. Du wirst dich bald wundern, wie du es je ohne Clear geschafft hast.

- Einfaches gestisches Design, das dir hilft dich auf deine Aufgaben zu konzentrieren. Speziell entwickelt für Magic Trackpad, funktioniert es auch großartig mit einer Maus!
- Vollständige Navigation mit der Tastatur. Gebe deine Erledigungen einfach ein.
- Nutze verschiedene Listen, um jeden Aspekt deines Lebens zu ordnen.
- Integrierte iCloud-Synchronisierung, sodass du überall produktiv sein kannst.
- Erinnerungen helfen dir, nie eine wichtige Aufgabe zu vergessen.
- Gestalte deine Clear-Listen mit Themen ganz individuell nach deinen Wünschen.
- Synchronisierung mit Clear für iOS (separat verfügbar im App Store).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Keynote wohl am 9. September

Stellt Apple sein neues iPhone am 9. September vor? Diesen Termin für die iPhone 6 Keynote wird zumindest von John Paczkowski vom Tech-Portal Re/code ins Spiel gebracht. Das Datum scheint realistisch. Zum einen gilt Paczkowski als sehr zuverlässige Quelle, die in der Vergangenheit mehrfach das exakte Datum von Apple Keynotes vorhergesagt hat, zum anderen handelt [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off TracuctoPro

TracuctoPro lets your quickly and easily manage and order translations for your content, desktop and mobile applications. Translate marketing copy and localize your app for any number of languages, all from a single app!” Purchase for $24.95 (normally $50) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES August 12th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues F2P-Match-3-Puzzle “Who stole me?” stürmt die AppStore-Charts

Entwicklerstudio Northcube hat vergangene Woche die kostenlose Universal-App Who Stole Me? (AppStore) herausgebracht. Es handelt sich hierbei um ein Match-3-Puzzle, wie es vermutlich jeder kennt, zeigt dennoch eigene Ansätze, die dem Spiel in den Weiten des AppStores weit nach vorne in die Charts der Gratis-Downloads gespült hat. Vier Sterne bei den Userbewertungen zeigen, dass Who stole Me? (AppStore) gut ankommt.

Worum geht es? Indem ihr drei oder mehr gleichfarbige Kugeln miteinander verbindet, verschwinden diese und schaffen Platz für neue. Die Kugeln haben aber keine festen Plätze, wie es so oft in Match-3-Puzzles der Fall ist, sondern verschieben sich der Schwerkraft folgend dahin, wo Platz ist.

Who Stole Me? Kostenloses Match-3-PuzzleEure Aufgabe in den zahlreichen und typisch für ein F2P-Puzzle aufgebauten Leveln besteht nun darin, z.B. eine bestimmte Anzahl an Kugeln mit einer maximalen Anzahl an Zügen zu sammeln. Am Anfang noch recht einfach, aber je weiter ihr voran kommt, desto schwieriger wird es.

Schafft ihr ein Level nicht, verliert ihr eines eurer fünf Herzen und könnt, insofern ihr noch welche habt, das Level erneut beginnen. Sind eure Herzen hingegen alle augebraucht, gibt es die obligatorischen Wartezeiten oder IAP-Zwang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zusammenspiel zwischen Mac & iOS: Clear und Notifyr im Angebot

Notifyr steht bereits seit Mai im App Store zum Download bereit. Das kleine Tool erlaubt es, Benachrichtigungen von iOS auf dem Mac anzuzeigen. Aktuell hat der Entwickler das Preisschildchen des Programms umgedreht, sodass ihr statt 3,59 € momentan gar nichts zahlt. Das Angebot gilt eine Woche lang.

Notifyr funktioniert über Bluetooth 4.0, was ältere Geräte ausschließt. So ist Notifyr ausschließlich kompatibel mit Macs, die 2011 oder später auf den Markt kamen. Der letzte iMac der genutzt werden kann ist der von 2012. Wer den Mac Pro besitzt, braucht den aktuellsten. Das iPhone sollte zudem mindestens ein 4s sein.

Sind Mac und iPhone einmal mit Bluetooth verbunden, kommen die Push Nachrichten aller iOS-Apps über Notifyr in eure Mitteilungszentrale herein. Auch Anrufe verpasst ihr damit nicht. In den Einstellungen auf dem Mac lassen sich einzelne Apps zudem ausschalten, wenn diese zum Beispiel bereits auf dem Mac existieren.

Ihr benötigt neben der iOS-App auch noch das Tool für den Mac.

Aufgabenliste Clear billiger.

Auch Realmac, die Entwickler von Clear, haben heute an der Preisschraube gedreht. Die App erlaubt den Umgang mit Aufgabenlisten, Einkaufslisten und ToDos inklusive Push-Reminder. Das Ganze wurde in ein sehr schickes Design gepackt und mit Gesten angereichert. Die beiden Applikationen synchronisieren draht- und nahtlos miteinander. Clear für den Mac kostet statt der veranschlagten 8,99 € nur 4,99 €, die iOS-Version lässt sich vorübergehend für 1,79 € statt 4,49 € laden.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgabenlisten Clear und ToDo für iOS und Mac im Angebot

iconWie vielen anderen Nutzern genügt mir selbst die Kombi aus Apples Erinnerungen, der Notiz-App und dem Kalender voll und ganz, um alle anstehenden Aufgaben und Einkaufslisten unterzubringen. Der allgemein große Zuspruch gegenüber speziellen Aufgabenlisten zeigt allerdings, dass für diese Art der Anwendungen durchaus ein Markt besteht. Aktuell [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notability: Umfangreiches Tool für Notizen kostet nur 1,79 Euro

Eine der besten Apps rund um Notizen gibt es heute zum Sparpreis von nur 1,79 Euro: Notability ist im Preis gesenkt.

Notability

Als wir euch gestern das auf Texte spezialisierte NoteBox vorgestellt haben, erwähnten wir auch Notability (App Store-Link). Immerhin ist die Universal-App eine echte Allzweckwaffe für Notizen und versteht sich besonders gut mit handschriftlichen Anmerkungen. Nachdem Notability im Mai Apples Gratis-App der Woche war, gibt es jetzt ein erneutes Angebot: Statt 4,49 Euro zahlt man aktuell nur 1,79 Euro.

Für die seit über drei Jahren im App Store erhältliche Applikation für iPhone und iPad, die natürlich auf In-App-Käufe verzichtet, ist das ein wirklich fairer Preis. Ihr könnt eigentlich alles erdenkliche niederschreiben, skizzieren und festhalten – besonders auf dem großen iPad-Bildschirm geht das wirklich leicht von der Hand.

Am oberen Displayrand befindet sich die Menüleiste, in der aus verschiedenen Pinseln und Werkzeugen gewählt werden kann. Über eine erweiterte Tastatur werden je nach getroffener Auswahl individuelle Optionen angezeigt. So lässt sich Text färben oder auch die Stärke des Pinsels einstellen. Zudem könnt ihr mit einem Pfeil alle Aktionen rückgängig machen, auch ist der Import von Bildern oder Audiodateien möglich.

Außerdem können Dokumente aus der Dropbox, Google Drive, Box oder per WebDAV-Anbindung geladen und verwendet werden, die Synchronisation im Apple-Kosmos läuft über die iCloud. Ebenfalls praktisch ist die Handballenauflage am iPad, damit ein unkompliziertes Schreiben und Zeichnen möglich gemacht wird, ohne dass es zu Fehleingaben kommt. Alle Notizen können sortiert abgelegt werden.

Auf dem iPhone läuft Notability übrigens erst seit knapp einem Jahr, zuvor gab es die Notiz-App lediglich für das iPad. Aufgrund der stetigen Weiterentwicklung macht sie allerdings auf beiden Geräten eine gute Figur.

Der Artikel Notability: Umfangreiches Tool für Notizen kostet nur 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rolling Idols (HD)

Treten Sie die merkwürdigste Reise in Ihrem Leben an!

Ein außerordentliches Abenteuer wartet auf Sie in der uralten Maya-Stadt „Lost City“! Es ist nun an Ihnen, die Welt zu retten und die Macht des Bösen zu bewältigen! Kämpfen Sie gegen Nibiru, der einige Naturelemente gefressen hat und vor hat, das Armageddon über uns zu bringen! Er ist schon weiter als Sie glauben! Bewahren Sie unsere Welt vor Chaos und Zerstörung!

Genießen Sie farbintensive Schlachten! Ordnen Sie einfarbige Elemente einander zu, sammeln Sie Schlüssel und befreien Sie die Elemente aus ihren Käfigen. Denken Sie strategisch und planen Sie Ihre Spielzüge bis ins Detail! Erschließen Sie den Weg zu wunderbaren Trophäen! Bauen Sie die Wiege der Zivilisation wieder auf und vertreiben Sie Nibiru aus unserer Welt!

Werden Sie zu dem größten Helden mit Rolling Idols: Lost City!

BESONDERHEITEN:

  • Eine hinreißende, mehr als 100 Level lange Match-3-Reise
  • Keine Eile! Jetzt nur gründlich durchdachte Spielzüge
  • Außergewöhnliche Boni für Kombinationen von mehr als 3 Steinen
  • Wiederaufbau der uralten Maya-Stadt und des Maya-Kalenders
  • Erstaunlich farbintensive, noch nie da gewesene Grafik!

Lernen Sie die Welt der uralten Maya kennen! Jetzt auf Ihrem !

Rolling Idols Rolling Idols
Preis: Kostenlos

Download @
App Store
Entwickler: Melesta
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von "Schiff-Simulator: Die Seenotretter" erschienen

Der Spielepublisher rondomedia hat vor kurzem eine Mac-Version von "Schiff-Simulator: Die Seenotretter" auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone-Event soll am 9. September stattfinden

iphone61

Man ging lange davon aus, dass Apple den iPhone-Event am 16. September über die Bühne bringen wird. Nun berichten aber verlässliche Quellen darüber, dass Apple schon eine Woche vorher mit der Präsentation der neuen Produkte starten möchte. Aus diesem Grund hat der Konzern die Keynote eine Woche vorverlegt, was uns nur recht sein soll. Der Fokus der Keynote soll definitiv auf dem iPhone liegen und nicht auf anderen Produkten.

Vielleicht wird Apple iOS final vorstellen und auch die neuen Features präsentieren. Wahrscheinlich wird die Keynote sich wirklich ausschließlich mit dem iPhone und den damit verknüpften Diensten beschäftigten und damit ist nur sehr wenig Platz für andere Produkte wie beispielsweise die iWatch oder andere Geräte lassen. Wir werden natürlich einen iPhone 6 Live-Ticker anbieten, um euch auf dem Laufenden zu halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung legen Patentstreit außerhalb der USA bei

apple_logo_kudamm_61px

Diese Nachricht kommt überraschend. Apple und Samsung legen ihren Patentstreit außerhalb der USA ab. In einem gemeinsamen Statement gegenüber Bloomberg geben beide Unternehmen folgendes zu Protokoll

„Apple und Samsung haben zugestimmt, alle Patentstreitigkeiten außerhalb der USA beizulegen“, so beide Unternehmen in einem Statement. „Diese Vereinbarung beinhaltet keine Lizenzabkommen und beide Unternehmen werden die existierenden Patentstreitigkeiten vor den US-Gerichten fortführen.”

Mit dieser Vereinbarung wird der Patentstreit mit sofortiger Wirkung in Australien, Japan, Südkorea, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich und Italien beigelegt.

In den letzten Jahren haben sich beide Unternehmen weltweit regelmäßig vor Gericht getroffen, um Patentstreitigkeiten auszutragen. Gegenseitig warfen sich beide Unternehmen vor, Technologien kopiert und Patente verletzt zu haben. Schon mehrfach gab es in der Vergangenheit Gespräche, die zu keiner Einigung führten. Dies ändert sich am heutigen Tag. Warum nur die Streitigkeiten außerhalb der USA für beendet erklärt werden und nicht auch der Patentstreit in den USA, ist unklar.

Interessant ist die Aussage des Statements beider Unternehmen, dass kein Lizenzierungsabkommen erreicht werden konnte. Augenscheinlich haben beide Unternehmen erkannt, dass die weltweiten Streitigkeiten nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben. Das jüngste Abkommen heißt zwar nicht, dass es keine neuen Streitigkeiten mehr geben wird, der Großteil der weltweiten Patentstreitigkeiten ist jedoch von jetzt auf gleich beendet.

Apple und Samsung sind Partner und Rivalen zugleich. Auf der einen Seite führen beide Unternehmen einen harten Kampf auf dem Smartphonemarkt und auf der anderen Seite sind Apple und Samsung von einander abhängig. Apple bezieht zahlreiche Komponenten von Samsung und gehört zu den größten Kunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android «Link Bubble» Links im Hintergrund laden und Lebenszeit gewinnen

Gleich mal vorneweg, das ist meine zweite App für die ich auf der Android App etwas bezahlt hab. Nun kurz wieder zurück rudern und dann kommen wir wieder auf das Kaufen.

Android «Link Bubble»

Ich teste viele und gerne Apps auf dem Androiden Betriebssystem. Bis anhin habe ich nur für eine einzige App bezahlt und das war/ist die Tasker App.
Gleich weiter in der bereits bekannten Thematik, die App lässt sich auch ohne Aufpreis nutzen, nur nicht mit dem vollen Funktionsumfang. Und ihr habt die Möglichkeit während 24 Stunden auch in der Kostenfreien Ausgabe den vollen Umfang der App aus zu probieren.
Die heutige App welche ich euch kurz vorstellen werde, habe ich durch Nicolo Singer entdeckt, einer der beiden Coder von Boncibus.

Mit Link Bubble könnt ihr euch sehr wertvolle Lebens-Zeit zurück holen, oder noch besser, gar nicht erst verlieren. Auf meinem Huawei Ascend P7 habe ich eine Funktion schätzen gelernt. Ein kleiner runder, leicht transparenter Punkt der sich an Rand meines Smartphones anheftet und mir einen schnellen Weg in verschiedensten Funktionen und Apps bietet. Genau gleich heftet sich auch Link Bubble an den linken oder rechten Rand, je nachdem wie es euch lieber ist. Genauso wie ihr die Seite wechseln könnt, gilt das für die position oben oder unten wo auch immer es euch am besten passt.

Einmal angebracht versteckt sich der kleine Bubble immer an dem Platz, bis ihr ihn wieder verschiebt.

Die Funktionen

Ihr kennt das sicherlich auch, ihr seid im Browser unterwegs oder einem der verschiedenen Social Media Apps und bekommt da einen Link zu Gesicht, der euch rein von der Überschrift interessieren würde. Doch wenn ihr den jetzt anklickt dauert das laden gefühlt eine Ewigkeit. Hier hängt sich Link Bubble ein, sie greift sich die von euch angeklickt URL ab und öffnet diese im Hintergrund. Der Vorgang wird euch visuell aufgezeigt und ihr könnt somit erst dann auf die Seite klicken wenn sich diese vollständig geladen hat.
Das tolle daran das funktionier nicht nur einmal ihr könnt so – z.B. beim durchschollen der eigenen Social Media Timeline – mehrere Links nach ein ander anklicken und diese laden dann separat.

Android «Link Bubble» Links im Hintergrund laden und Lebenszeit gewinnen

Wenn ihr die Bubble von der Seite weg zieht, habt ihr drei Wahl-Möglichkeiten. Nach unten ziehen und er Link verschwindet für immer von deiner Bildfläche.
Wenn ihr es jedoch nach oben rechts auf das «teilen» Symbol zieht geht das typische Android Teilen Fenster auf in dem ihr eure Bilder über die entsprechenden Symbole quer durch die Welt sharen könnt. Die dritte angesprochene Möglichkeit ist, derjenigen in der linken oberen Ecke, welcher von euch selber definiert werden kann.

Zuerst hatte ich beim linken Punkt Pocket gewählt für das direkte speichern der angeklickten Links in mein Archiv. Doch das ist dann bald schon der Twitter App gewichen. Somit kann ich wenn ich etwas interessantes gelesen habe es gleich via Twitter durch die Welt und mit euch teilen.

In den Einstellungen findet ihr – und das wird nach ein paar Wochen/Monaten intensiver Nutzung sehr interessant – eine Übersicht wieviel Lebens-Zeit ihr euch mit der kleinen App schon erwirtschaften konntet.

Android «Link Bubble» Links im Hintergrund laden und Lebenszeit gewinnen

Fazit

Wie schon beim Bubble vom Huawei Ascend P7 hat mich dieser aber doch immer wider mal auch gestört weil ich ihn zu beginn gerne erst rechts gehabt hab und am liebten unten. Doch dann kam er der Tastatur immer wieder in die Quere und beim links an den Rand hängen kam er auch so immer wider in meinen Blickwinkel beim Lesen. Mit der Zeit findet man den für sich passenden Ort und kann sich damit arrangieren, bei aktuellen Androiden hat man ja auch meist etwas mehr Platz auf dem Screen.

Wenn ihr wie ich einige male im Tag verteilt kurz die ganzen Social Media Plattformen ansurft werdet ihr die dabei gewonnene Zeit sehr zu schätzen wissen, ihr könnt während des Ladevorgangs weiter recherchieren. Somit kommt schneller viel mehr Content zusammen auf dem ihr dann in Ruhe nachlesen könnt.
Und hier lohnen sich definitiv die paar Währungseinheiten für den In-App-Kauf des vollen Features Umfanges.

Wie oben schon erwähnt das im Hintergrund laden macht spass und so könnt ihr euch jeweils beim surfen durch die Timeline einige Links zusammen sammeln und später konzentriert durchlesen. Versprecht mir einfach, dass ihr die dadurch gewonnene Zeit nicht wieder mit Internet füllt, sondern sie mit euren Lieben geniesst.

Kaufen

Link Bubble Pro im Play Store
Link Bubble im Play Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hearthstone: das Militärviertel der “Fluch von Naxxramas”-Erweiterung ist geöffnet

Wieder ist eine Woche rum… Seit vergangener Nacht ist nun bereits das dritte Viertel der tollen “Der Fluch von Naxxramas”-Erweiterung für Hearthstone: Heroes of Warcraft (AppStore) geöffnet. Diesmal geht es ins neue Militärviertel, indem die “Four Horsemen” als Gegenspieler warten.

Und natürlich gibt es auch wieder einige neue Karten, die ihr als Belohnung für die Freischaltung des einzelnen Viertels für 5,99€ oder aller fünf Viertel für 21,99€ freispielen könnt. Nämlich diese hier:
hearthstone-naxxramas-1hearthstone-naxxramas-2hearthstone-naxxramas-3hearthstone-naxxramas-4hearthstone-naxxramas-5hearthstone-naxxramas-6
Außerdem hat Hearthstone: Heroes of Warcraft (AppStore) vor zwei Tagen ein kleines Update erhalten, welches einige Bugs behebt. Wer Probleme hatte, sollte also unbedingt im AppStore vorbeischauen und das Update laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tydlig: Toller Taschenrechner mit Graphen & verknüpften Rechnungen nur 99 Cent

Der Rechner von Apple reicht für einfache Berechnungen aus. Wer es komfortabler und mit Zusatzfunktionen möchte, greift heute zu Tydlig.

tydlig-ipad-studentDer seit Mai dieses Jahres auch in deutscher Sprache verfügbare Taschenrechner Tydlig (App Store-Link) kann erstmals für nur 99 Cent erworben werden – bisher verlangten die Entwickler einen Obolus von bis zu 2,99 Euro. Der Download funktioniert auf iPhone und iPad, ist 12,6 MB groß und aktuell mit fünf von fünf Sternen bewertet.

Warum uns der Taschenrechner so gefällt? Im Gegensatz zu anderen Taschenrechnern visualisiert Tydlig die Rechnung anschaulich auf dem Display, kann Graphen direkt anzeigen lassen und Rechnungen verknüpfen. Ergebnisse können einfach in andere Rechnungen integriert werden – ändert man eine Zahl in einer vorherigen Rechnung die verknüpft wurde, werden alle anderen Berechnungen angepasst.

Über ein Kontextmenü, das über einen langen Klick aufgerufen wird, wird das Kopieren, Ausschneiden oder Einfügen erlaubt. Auch eine Auswahl von Gruppen kann geschehen, um gleich mehrere Rechenoperationen zu verdoppeln. Hat man einige Rechnungen gestartet, kann man mit Tydlig nicht nur schnell an das gewünschte Ergebnis kommen, auch die Darstellung ist einfach nur klasse anzusehen.

Die Aufmachung von Tydlig ist sehr simpel und vor allem auf dem iPad sehr komfortabel. Auf der rechten Seite gibt es ein klassisches Nummernfeld mit den Grundrechenarten, zusätzlich werden aber auch Rechenoperationen wie Sinus, Kosinus, Logarithmus, Prozent oder Wurzel angezeigt.

Werft abschließend einen Blick in das angehängte Video (YouTube-Link), um einen optischen Eindruck von Tydlig zu bekommen.

Tydlig im Video

Der Artikel Tydlig: Toller Taschenrechner mit Graphen & verknüpften Rechnungen nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble Smartwatch jetzt auch in Knallbunt

pebble-iconDie Pebble-Smartwatch gibt es jetzt auch in Bunt. Mit den Modellen Fresh Green, Hot Pink und Fly Blue ergänzt der Hersteller sein bislang sieben Modelle umfassendes Portfolio um die drei neue Farbvarianten der „Pebble Classic“. Wer es besonders farbenfroh mag, kann Uhrgehäuse und Armbänder der in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 4,7″ und 5,5″ erscheint im September

Seit geraumer Zeit kursieren im Internet erste Bilder und Videos der kommenden iPhone Generation.

Nicht nur das genaue Design des iPhone 6 scheint sicher! Nun steht auch der Releasetermin fest: er wird datiert auf den 9. September 2014. 19. September 2014. An diesem Dienstag soll neben dem iPhone 6 mit 4,7″ auch die Apple iWatch erwartet. Das iPhone 6 mit  5,5″ Display dürfte sich verspäten. Tatsache ist, das iPhone 6 wird dieses Jahr erscheinen und wohl auch in 2 verschiedenen Größen und Preisklassen. Smartphone Displays mit einer Größe von 4,7 Zoll kennen wir bereits vom HTC ONE, dieses ist noch hervorragend für die Einhandbedienung geeignet. Anders dagegen sieht es bei einer Displaygröße von 5,5 Zoll aus was dem LG PRO LITE entspricht aus. Grund genug für Apple den Ein / Ausschalter von Oben auf die Seite zu versetzen, wie auch im Video zu sehen ist. Auch über dem Preis wird schon munter spekuliert! So könnte das iPhone 6 mit 5,5″ erstmals über 1000 Euro kosten. Es heißt nun also sparen, sparen, sparen und im September – viel Geduld haben beim Schlange stehen!

http://www.youtube.com/watch?v=rY4NAO5Hhaw

The post iPhone 6 mit 4,7″ und 5,5″ erscheint im September appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple-Event am 9. September?

Einem Bericht zufolge plant Apple am 9. September einen grossen Medien-Event. Anlässlich dieses Events dürfte unter anderem die nächste iPhone-Generation vorgestellt werden. Auch der offizielle Veröffentlichungs-Termin für iOS 8 könnte an diesem Tag bekannt gegeben werden. Der Verkaufsstart der nächsten iPhone-Generation könnte am 19. September folgen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung begraben Patentstreits außerhalb der USA

Samsung und Apple haben sich in der Nacht einhellig dazu entschieden, die angestauten Patentstreitigkeiten in Ländern außerhalb der USA beizulegen, dokumentiert Bloomberg. Das betrifft laufende oder kommende Verhandlungen in Österreich, Japan, Südkorea, Deutschland, Niederlande, UK, Frankreich und in Italien, betrifft allerdings keine Lizenzvereinbarungen.

1407301763 Apple und Samsung begraben Patentstreits außerhalb der USA

“Apple and Samsung have agreed to drop all litigation between the two companies outside the United States. This agreement does not involve any licensing arrangements, and the companies are continuing to pursue the existing cases in U.S. courts.”

Trotzdem darf dies als großer Schritt gewertet werden. Offenbar haben beide Firmen verstanden, dass Ihnen die gegenseitigen Patentklagen schlussendlich nichts bringen und oft sehr zeitraubend und teuer sind. Der längste Konflikt in den USA wird jedoch trotzdem fortgeführt.

Im Mai hatte Apple ein ähnliches Abkommen bereits mit Google abgeschlossen und alle Verfahren aus alten Motorola-Zeiten begraben. Damit wurden etwa 20 Streitigkeit in den USA und auch in Deutschland beigesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone 6 wird (wahrscheinlich) am 9. September präsentiert

Am späten Abend hat John Paczkowski vom amerikanischen Tech-Blog re/code, der bekannt für gute Kontakte zu Apple ist, prognostiziert, dass Apple am 9. September eine Keynote zur Vorstellung des neuen iPhone 6 abhalten wird. Da Paczkowski in der Vergangenheit bereits häufig Apples Produktvorstellungen richtig vorhergesagt hat, gehen wir davon aus, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass dieser Termin – ein typischer Dienstag – stimmt. 100%ige Gewissheit werden wir aber erst gegen Ende des Monats haben, wenn Apple die Einladungen verschickt.

Ob der Verkaufsstart in den USA, Deutschland und weiteren Ländern dann wie in der Vergangenheit bereits eineinhalb Wochen später erfolgt, ist laut Medienberichten diverser Quellen über Lieferengpässe allerdings zweifelhaft.

Ebenso unbestätigt sind natürlich auch die neuen Features des iPhones 6. Bereits seit geraumer Zeit wird spekuliert – und vermeintlich durch echte oder unechte Fotografien einzelner Produktteile aus mehr oder weniger dubiosen Quellen belegt – dass das neue iPhone 6 wohl in zwei verschiedenen Displaygrößen mit 4,7 und 5,5 Zoll kommen soll. Das wäre wieder eine Nummer größer als das 4-Zoll-Display der 5/5S-Generation. Wie dies dann technisch in Sachen Auflösung gelöst wird und ob die Entwickler der über eine Million Apps im AppStore erneut enorme Anpassungsarbeiten oder schwarze Balken in Kauf nehmen müssen, bleibt abzuwarten.

Gewissheit werden wir dann wohl am 9. September bekommen – vorausgesetzt John Paczkowski lag wie immer richtig mit seiner Ankündigung.

Bildquelle: Rendering von Martin Hajek

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung legen Streitigkeiten außerhalb der USA bei

Wie ein Samsung Sprecher per E-Mail angekündigt hat, werden der südkoreanische und der kalifornische Konzern ihre Streitigkeiten außerhalb der USA beilegen. Dazu zählen Verfahren in Australien, Japan, Süd Korea, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Frankreich und Italien. Die Vereinbarung hat keine Auswirkungen auf die Streitigkeiten innerhalb der vereinigten Staaten.

Den 6 betrachten

Das kurze Statement im Wortlaut:
Apple und Samsung legen Streitigkeiten außerhalb der USA bei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HealthKit: Apple beantragt Markenzeichen in den USA und Europa

healthkit_markenzeichen_usa

Viele Monate war es nur ein Gerücht, dass Apple sein Engagement im Gesundheits- und Fitnessbereich erhöhen möchte. Seit der Worldwide Developers Conference 2014 im Juni dieses Jahres wissen wir, dass die Gerüchte stimmten. Seitens Apple heißt es dazu offiziell

iOS 8 bietet Entwicklern stabile Frameworks, darunter HealthKit APIs, die Gesundheit und Fitness-Apps die Fähigkeit geben, untereinander zu kommunizieren. Die Einwilligung des Nutzers vorausgesetzt, kann jede App spezifische Informationen von anderen Apps nutzen, um eine umfassendere Art des Gesundheits- und Fitnessmanagements zu ermöglichen. Beispielsweise kann die Blutdruck-App eines Nutzers ihre Daten mit der App eines Mediziners wie etwa der Mayo Clinic-App teilen, damit der Arzt die bestmögliche Gesundheitsberatung und -versorgung bieten kann.

Bereits im Vorfeld der WWDC Keynote wurde bekannt, dass Apple unter anderem für HealthKit ein Markenzeichen in Trinidad & Tobago beantragt hat und nun werden weitere Anträge für HealthKit-Markenzeichen seitens Apple publik.

Am 31. Juli reichte Apple entsprechende Unterlagen beim US Patent- und Markenamt ein und am 03. August beantragte Apple das HealthKit-Markenzeichen für Europa. Beide Anträge beziehen sich auf den Begriff „HealthKit“ und nicht auf das Logo.

In den USA beantragte Apple das Healthkit Markenzeivhen für die Klasse 009 (computer software used in developing other software applications). In Europa beantragte Apple den Markenschutz zusätzlich für die Klassen 10 (Gesundheits- und Fitnesssensoren), Klasse 14 (Uhren etc.) und Klasse 44 (Gesundheits- und Fitnessüberwachung)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Rekordumsatz im Juli

App Store 2

Für Apple war der App Store letzten Monat ein Grund zum Feiern: Der Konzern gab gegenüber CNBC bekannt, dass der Monat Juli einen Rekordumsatz mit sich brachte. Niemals zuvor konnte so ein hoher Umsatz errichtet werden. Außerdem sei die Zahl der Transaktionen in jenem Monat so hoch wie noch nie gewesen.

Apple’s app store saw record-setting revenue numbers in July, the company told CNBC. The Cupertino-based company also said that its app store saw a record number of customers making transactions that month.

CEO Tim Cook bedankte sich in einem Tweet bei der Communtiy für den Rekord-Monat.

cook tweet

Auf der vergangenen Quartalskonferenz, gab Cook bereits bekannt, dass dank des App Stores die iTunes-Abteilung das “am schnellsten wachsende Geschäft” sei.

Der Beitrag App Store: Rekordumsatz im Juli erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Bildschirm-Reparatur neu in Europa

Kurz nachdem Apple in den USA begann, defekte Bildschirme des iPhone 5S auszutauschen, ist auch Europa dran.

Erst seit wenigen Tagen können Nutzer in den USA kaputte Bildschirme ihrer iPhone 5S Modelle direkt im Apple Store vor Ort austauschen lassen. Nun soll dieser Service bereits in der nächsten Woche auch in Europa starten, ab kommenden Montag, 11. August.

iPhone 5S Bild

Der Preis für eine Reparatur wird auf etwa 150 Euro geschätzt. Vorteil der Vor-Ort-Reparatur: Das lästige Einsenden des Geräts entfällt. Obwohl das iPhone 5C gleichzeitig mit dem 5S veröffentlicht wurde, ließ sich das Display schon etwas länger im Store reparieren, berichtet 9to5Mac.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free Music Downloader for SoundCloud – MP3 Download Manager & Music Player

Genießen Sie Ihren SoundCloud-Musik immer und überall mit Free Music Player!

Konzipiert für iOS 7.

Suche
-Verschiedene Online-Suche-Optionen

Musik-Video-Player
Repeat-und Shuffle
-Hintergrundwiedergabe (iPhone 3GS, iOS 4.0 oder höher)
-Feine Wäsche
Sleep-Timer-

Playlist
-Erstellen, bearbeiten, entfernen Playlist

Top-Listen
-Blättern nach Kategorien

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FileMaker-Konferenz in der Schweiz

Vom 16. bis zum 18. Oktober findet im Schweizerischen Winterthur eine FileMaker-Konferenz statt. Sie bietet Entwicklern und Anwendern die Möglichkeit, sich auszutauschen und weiteres Know-How im Zusammenhang mit der Entwicklungs- und Datenbankumgebung der Apple-Tochterfirma FileMaker zu sammeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacJournal 50% off today

MacJournal

MacJournal is the world's most popular journaling software for the Mac. MacJournal 6 adds a calendar mode that show entries from any journal, geolocation, word count, and progress tracking, as well as additional blogging support. A Timeline mode has been added to give the journaler the ability to see their writing activity in chronological order. MacJournal 6 even introduces a feature for creating books from journals specially formatted for publishing. Add any kind of content, not just text. Drag PDFs, QuickTime movies, images, audio, and more. Record audio and video, even publish to a blog account on Blogger, WordPress, LiveJournal, Posterous, and Tumblr. Dropbox support added as well.

We've made it easy for you.

We've created and designed MacJournal, the world's most popular journaling application for the Mac, so that you can start writing and express yourself the moment you launch it. Easily create a journal - for your dreams, your family or a special time of life - anything. Then, take the plunge and write your entry. It can be your first thoughts of the day, a summary of a good book or just to unload from the week. With MacJournal, the only limitation is the one you set for yourself.

Life is more than just words!

There's color, sound and imagery and you can put all of it into your journals with MacJournal. A Media Browser is included which allows you to select a favorite song from iTunes, a photo from your Pictures library - even a YouTube video - and add it to an entry. Your journals will be as rich with sight and sound as the event itself.

The other cool stuff.

MacJournal is packed with so many features and enhancements that you can turn it into your own personal writing playground. Select one of the many icons included to mark your entries and journals or use one of your own. Add a mood - are you happy or just so-so? Sort your journals by Topic, Date, Mood, Content Size and more. If you're the business type, you can use the Statistics menu to view Words, Characters and Lines in an entry. If you like a disciplined approach to your journal keeping, set aside time every day to write and use the Timer to monitor yourself. When you want to see just how prolific a writer you are, select the Timeline Mode to view your daily writing activity chronologically, or the Calendar Mode to see your entries by month and year. There's also a Full Screen Mode to give you a full writing landscape for all your thoughts choosing your own color background and your own color of type. Let your writing canvas be as unique as the words that will go on it.

If you like an audience...or not.

You can keep your world private or, like so many do, share your thoughts and opinions or your entire life. Your MacJournal entries can be published to any of the popular blogging services like Blogger, WordPress, LiveJournal, Tumblr and more. But, if you want to keep your thoughts away from prying eyes - don't worry, MacJournal is equipped with two-level security - password protection and AES-256 encryption. Extroverted or introverted. Open or private. Just pick the way that's right for you.

It's just plain fun.

With all the features in MacJournal, you will find that starting and keeping a journal for yourself personally, for school or business, can be as fun and entertaining as it is serious.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy Note 4: Präsentation am 3. September

Samsung Galaxy Note

Samsung hat angekündigt, am 3. September auf einem weiteren Unpacked-Event das kommende Android-Smartphone Samsung Galaxy Note 4 vorstellen zu wollen. Tatsächlich hat Samsung selbst nur ein Unpacked-Event für den 3. September angekündigt. Es soll in drei Städten gleichzeitig stattfinden – Berlin, Peking und New York. Einen Livestream per Video wird es auf YouTube geben. Samsung verschickte an uns Journalisten eine Einladung, die eine Grafik enthält. Diese Grafik ist es auch, die den Schluss zulässt, dass der koreanische Hersteller ein weiteres Note-Smartphone vorstellen dürfte. Denn um das Unpacked-Logo herum ist der typische Aktionskreisel gezeichnet, den man von der Stylus-Steuerung des Galaxy (...). Weiterlesen!

The post Samsung Galaxy Note 4: Präsentation am 3. September appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple registriert HealthKit-Markenzeichen in den USA und Europa

Healthbook - Screenshot

Apple hat Anträge auf die Registrierung des Markenzeichens HelathKit in den USA und Europa gestellt, drei Monate nachdem man bereits in Trinidad und Tobago diesen Schritt vollzogen hat. Apple hat in den Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union Anträge zur Registrierung des Markenzeichens “HealthKit” eingereicht. In der EU möchte Apple das Markenzeichen für die Klassen 9, 10, 14 und 44 sichern. Darunter werden unter anderem Computer und Zubehör geführt, sowie Gesundheits-, Fitness- und medizinische Sensoren, und Geräte zur Zeiterfassung im weitesten Sinn, wie Uhren und “Schmuck”. Beim US-Patent- und Marken-Amt hat Apple eine weiter gefasste Registrierung für das (...). Weiterlesen!

The post Apple registriert HealthKit-Markenzeichen in den USA und Europa appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Browser Chrome: 64-Bit-Unterstützung kommt

Im Gegensatz zu Firefox und Safari läuft Googles Web-Browser Chrome noch nicht im 64-Bit-Modus. Dies wird sich jedoch im Herbst ändern. Die Entwicklerversionen von Chrome 38 unterstützen seit kurzem den 64-Bit-Betrieb.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Medien: iPhone-6-Ankündigung erfolgt am 09. September

Das Warten auf die nächste iPhone-Generation dürfte bald beendet sein: Nach übereinstimmenden Berichten mehrerer US-Medien, darunter die Nachrichtenagentur Bloomberg und das

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: