Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.689 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Sonstiges
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Robbie Williams
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
KC Rebell
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Matthew Costello & Neil Richards
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Nadine Buranaseda
10.
Judy Astley
Stand: 19:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

103 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. August 2014

Deemo und Rise Alarm Clock kostenlos!

Neben der App der Woche könnt ihr auch noch ein zweites Geschenk über die Apple Store App ergattern. Es handelt sich dabei um ein Spiel und eine Wecker App. Jedes Wochenende stellt Apple uns ein kostenloses Geschenk zur Verfügung. Dieses mal handelt es sich um das Musik-Spiel “Deemo”, welches ihr ca. eine Woche für lau herunterladen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wiko Highway: Update auf Android 4.4 KitKat kann heruntergeladen werden

Wiko-Highway-KitKat-Update-Installer

Das Wiko Highway ist ein interessantes Dual SIM Smartphone.

Das Gerät aus Frankreich besitzt ein Full HD Display und einen 2 Ghz Octacore Prozessor von Mediatek. Das Besondere an dem Gerät sind die beiden SIM Slotes mit welchen das Smartphone bestückt ist. Bisher lief das Highway nur unter Android 4.2.2 was inzwischen veraltet ist.

Ab sofort kann das Update auf Android 4.4 KitKat geladen werden. Aber Achtung: Das Update muss via Windows Rechner gemacht werden und löscht dabei alle Daten auf dem Smartphone. Kurz gesagt müsst ihr euch den Installer von der Wiko Homepage laden und diesen dann ausführen.


Wer übrigens Windows 8 mit aktiviertet UAC einsetzt, der sollte vorher in den Modus booten wo unsignierte Treiber akzeptiert werden, sonst geht das ganze schief. Ist damit die mühsamste Smartphone Aktualisierung welche ich seit langem machen musste.

Aber wenigstens ist das Smartphone nun aktuell und läuft stabil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welcome to the family. – Apple begrüßt Beats

Nun ist es offiziell – Beats by Dr. Dre gehört nun zu Apple. Mit einer Sonderseite begrüßt man in Cupertino das neue Familienmitglied. Auch auf der Seite von Beats gibt man begrüßende Worte von sich. Möchte man auf der Beats-Seite ein Produkt bestellen, so wird man automatisch an den Apple Online Store weitergeleitet.

Und nun haben Beats und Apple noch einen kurzen Werbespot veröffentlicht. Die Protagonisten sind die beiden Beats-Maskottchen Mikey & Tina, sowie Apple’s Sprachassistent Siri.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air Werbespot “Stickers”

Dieser Spot läuft mittlerweile auch im deutschen TV und bescherte Sticker-Händlern weltweit einen wahren Ansturm auf deren Produkte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s Werbespot “Dreams”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats' CEO Ian Roger wird neuer Verantwortlicher für iTunes Radio

Nachdem in der vergangenen Woche der Kauf von Beats durch Apple offiziell genehmigt wurde, wird nun stark am Personenkarussell gedreht. Beats' CEO Ian Roger wird zukünftig die beiden Streamingdienste Beats Music und iTunes Radio führen. Hierdurch sollen konstruktive und belebende Synergien zwischen beiden Musikangeboten entstehen. Für einige andere Mitarbeiter des Kopfhörerherstellers sieht es...

Beats' CEO Ian Roger wird neuer Verantwortlicher für iTunes Radio
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test: Just Mobile AluPen Digital iPad Stift

Der Just Mobile AluPen Digital hat das Zeug zum perfekten iPad Kugelschreiber. Er ist ein ultrafeiner Stylus für Smartphones und Tablets. Mit der speziell konstruierten 1,8 mm dünnen Spitze schreibt oder skizziert der Just Mobile AluPen Digital auf einem Display natürlich und präzise wie ein Kugelschreiber auf Papier.

Diese Angaben macht der Hersteller und verkauft den 50€ teuren iPad Stift als Allzweck Wunderwaffe. Wir haben in den letzten Wochen die Zeit genutzt und viel damit geschrieben, hier unser Eindruck.

Material / Qualität:
Der AluPen Digital iPad Stift macht einen sehr hochwertigen Eindruck! Der vordere Teil des Stiftes ist aus Alumniunium gefertigt, der Rest aus Kunststoff. Die 1.8mm Schreibspitze besteht aus Polyacetal (POM). Dieses Material besitzte folgende Eigenschaften: niedriger Reibwiderstand, gute Abriebfestigkeit, hervorragendes Federvermögen und hohe Ermüdungsfestigkeit bei wechselnder Beanspruchung, zusätzlich zerkratzt es das Glas Display des iPads nicht. Um den Stift in Betrieb zu nehmen muss er zunächst geöffnet und mit einer beiliegenden AAA Batterie versehen werden. Zugeschraubt lässt sich die “Mine” herausdrehen wie bei einem gewöhnlichen Kugelschreiber. Die Zusätzliche Spannung der Batterie ermöglich die geringe Auflagefläche der Spitze.

Handhabung:
Der Digital Pen liegt mit seinem sehr geringen Gewicht von ca 30g inkl Batterie sehr gut und leicht in der Hand! Kleine Hände werden allerdings keine rechte Freude mit dem Stift haben, dazu ist sein Durchmesser von 125mm im Gegensatz zu andern iPad Stiften zu “groß”. Männerhände und das sind ohnehin die meisten potentiellen Benutzer, wird das nicht weiter stören.
Während der letzten Tage in Verwendung gab es eigentlich nur ein wesentliches Problem, das man aber nicht dem Digital AluPen ankreiden kann, sondern vielmehr dem iPad. Folgendes Bild soll es etwas verdeutlichen.

Trotz deaktivierter Gesten oder Multitasking Bedienung wie es Apple nennt, ersetzt das iPad kein Notizbuch. Das Haar in der Suppe ist der Handballen! Sobald dieser auf dem Display aufliegt ( und nur so lässt sich auf dem iPad vernünftig schreiben oder zeichenen) hinterlässt er unschöne Spuren wie im Bild und Video zu sehen (getestet mit iPad 4 und iPad mini). Die besten Ergebisse konnten wir mit der App Bamboo Paper erzielen, von welchem auch der Screenshot stammt. Freies schreiben oder zeichnen, wie das auch hier zu sehen ist, klappt mit dem Stift ohne jeglichen Probleme.

Fazit: Der Just Mobile AluPen Digital iPad Stift macht alles richtig. Er kostet mit 50€ kein Vermögen, er besitzt eine Kugelschreiber ähnliche Schreibspitze die ganz hervorragend funktioniert. Nach 3 Minuten Inaktivität schaltet sich der Stift selbsständig und schont somt die Batterie. Einziges Manko das wir aber nicht dem Alupen ankreiden können ist: das iPad eignet sich wenn der Handballen voll aufliegt nur bedingt als Schreibunterlage. Nichts desto trotz ist es der bislang beste iPad Kugelschreiber.

The post Test: Just Mobile AluPen Digital iPad Stift appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android und Sicherheit

Android unter Sicherheitsaspekten betrachtet; mit Exploits.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

daily.out

Mein Blick in die Runde, was so los ist in der Apple-Szene.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diskussion: Was darf Musikstreaming bei Apple kosten?

itunes-radio

Viele User, Experten und auch Insider sind sich sicher, dass Apple in diesem Jahr noch einen Streaming-Dienst ähnlich wie Spotify anbieten wird. Aus diesem Grund hat man auch Beats übernommen, um auf die bestehenden Verträge und auf die bereits ausgereifte Technologie zurückgreifen zu können. Nun stellt sich aber die Frage, wie viel darf der Dienst bei Apple überhaupt kosten und wo liegen die Schmerzgrenzen bei vielen iPhone- und iPad-Besitzern. Als Vergleichswert nehmen wir nun Spotify, das mit einem monatlichen Preis von 9,90 Euro ein sehr umfangreiches Angebot in vielen Ländern zur Verfügung stellen kann.

Würde sich Apple mit diesem Preis auch auf den Markt wagen, wäre dies sicherlich nicht unbedingt sinnvoll, da man auch bei der eigenen Cloud-Lösung zugesehen hat unter den Preisen der Konkurrenz zu bleiben. Daher stellt sich nun die Frage in welchem Preissegment man arbeiten kann und ob Apple überhaupt etwas daran verdienen möchte. Wäre dies nicht der Fall, wäre ein Preis zwischen 5,99 und 6,99 Euro pro Monat für ein volles Streaming-Portal sicherlich realistisch.

Nun stellen wir euch die Frage, bei welchem Preis ihr auf Apple umsteigen würdet oder euch überhaupt überlegt eure Musik nicht mehr bei iTunes zu kaufen, sondern direkt über die Plattform von Apple (oder auch anderen Anbietern) zu streamen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Al-Qaida nutzt lieber Android statt iOS

Android-Bot

Recorded Future berichtet zusammen mit ReversingLabs über die Zunahme von Android-Nutzung bei radikal-islamistischen Organisationen wie Al-Qaida. Laut des Informationsdienstes ist die Plattform so beliebt, weil sie weit verbreitet ist und es günstige Mobilgerätegibt. Nach den Enthüllungen Edward Snowdens soll die Al-Qaida Änderungen an der verwendeten Verschlüsselung für ihre Kommunikation vorgenommen haben. Dies berichtete Recorded Future bereits im Mai. Nun hat man einen weiteren Hintergrundbericht veröffentlicht, der die Innovation im Lager von Al-Qaida und Co. genauer beschreibt. Fokus auf Android Zur Verschlüsselung ihrer mobilen Kommunikation entwickelten gleich drei Organisationen eigene Tools. Dazu gehört GIMF, das Al-Fajr Technical Committee und die ISIS. (...). Weiterlesen!

The post Al-Qaida nutzt lieber Android statt iOS appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

evleaks: Bekannter Leaker wirft Handtuch [UPDATE]

Der bekannte Leaker Evleaks, verantwortlich für diverse Enthüllungen, hat das Handtuch geworfen.

Update, 23.24 Uhr: evleaks alias Evan Blass hat jetzt gegenüber TheNextWeb bestätigt, dass er tatsächlich aufhört. Über die Gründe spricht er hier.

Zwei Jahre lang war er der Schrecken von Apple, Samsung und Co. evleaks hat den Namen “iPhone 5S” bestätigt, Bilder des iPhone 5C geteilt und viele Dinge gepostet, die vorher niemand wusste. Darüber waren die Firmen nicht sonderlich erfreut. Aktuell scheint es, als ob der bekannte Leaker jetzt in den Ruhestand gehen will. In einem Tweet heute Nachmittag verkündete er “Alle guten Dinge kommen zu einem Ende. Danke für zwei großartige Jahre. [Ruhestand]“. Ob die Meldung echt ist oder sich jemand in seinen Account gehackt hat, kann aktuell nicht mit Sicherheit geklärt werden.

Evleaks Rente

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter: 55.000 Dollar für einen Kartoffelsalat

Es sollte ein simpler Internet-Gag werden: Der Amerikaner Zack “Danger” Brown startete eine Kickstarter-Spendenaktion, in der er für einen Kartoffelsalat 10 US-Dollar wollte. Die Aktion hatte durchschlagenden Erfolg. Über 55.000 US-Dollar von mehr als 7000 Unterstützern erhielt Brown schließlich für seine kulinarische Kreation.

Aktion soll auf Armut aufmerksam machen

Mit der Aktion und dem daraus gewonnenen Geld möchte Zack Brown auf die schwierige Situation von Obdachlosen und sozial benachteiligten Menschen in seiner Heimatstadt Ohio aufmerksam machen. Der Erfolg der Aktion überraschte wohl auch den Initiator. Verfolgt man die Zwischenziele auf der Kickstarter-Seite des Projekts, so sieht man, dass Brown nie im Leben mit so viel Erfolg gerechnet hat. Am Anfang steckte er noch Zwischenziele bis 100 US-Dollar.

Kartoffelsalat

Kartoffelsalat-Party geplant

Der gewaltige Betrag soll nun auch entsprechend genutzt werden. Für den 27. September hat Brown eine große Kartoffelsalatparty geplant, bei der auch mehrere Bands auftreten sollen. Auch Marketingartikel sind geplant. Außerdem wird der Großteil des Betrages an einen Fond zur Unterstützung der Obdachlosen in Columbus gespendet. Brown äußerte sich dazu wie folgt:

Diese Art von Fond generiert jährlich ein wachsendes Interesse. Zwar wird unser kleiner Internet-Gag eines Tages vergessen sein  die Auswirkungen jedoch bleiben für immer spürbar.

Ein weiterer Teil des Geldes wird dazu genutzt werden, eine Foundation zu gründen, deren Aufgabe es sein wird “Freude und Humor in der Welt zu verbreiten.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW31

In der KW 31 veröffentlichte News: Update: Apple stellt neue MacBook Pro-Modelle vor Facebook’s Messenger-App ab dieser Woche Pflicht Apple Supportdokument listet neuen Mac mini 2014 Apple übernimmt Talk-Radio Dienst ‘Swell’ für 30 Millionen US-Dollar Instagram startet mit Rollout von ‘Bolt’ – Ein weiterer Messenger aus dem Hause Facebook Apple veröffentlicht erste Vorabversion von OS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verschenkt Wecker-App Rise Alarm Clock

Regelmäßige Leser von Macerkopf.de werden wissen, dass Apple alle paar Wochen über die eigene Apple Store App eine App, Musik, Bücher etc. verschenkt. Letztmalig konnten wir euch Anfang Juli auf die Aktion aufmerksam machen, als der iBook-Krimi „Der eisige Hauch“ kostenfrei verteilt wurde.

rise_alarm_kostenlos

Nun hält Apple das nächste Geschenk bereit und dieses Mal ist es die Wecker App „Rise Alarm Clock“ die kostenlos geladen werden kann. Eigentlich kostet die App 1,79 Euro, für einen begrenzten Zeitraum könnt ihr sie gratis erhaschen.

Passend zur aktuellen Apple Back to School Aktion ist der kostenlose Download von Rise Alatm Click Bestandteil einer vierwöchigen Aktion, bei der Apple im Monat August insgesamt vier Apps verschenkt. Es heißt

Diesen Monat feiern wir vier Themen die das Studentenleben bestimmen. Leg los. Geh raus. Arbeite hart. Entspann Dich.

Hinweis: Rise Alarm Clock könnt ihr nur dann kostenlos herunterladen, wenn ihr den Umweg über die Apple Store App macht. Innerhalb der Apple Store App erhaltet ihr einen Hinweis auf den kostenlosen Download. Ihr bekommt einen Promo-Code, der den kostenlosen Download von Rise Alarm Clock im App Store anstößt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

31 KW

Frische Links!!! Frische Podcastfolgen!!! Alles frisch!!!

Als sich ihre wirtschaftliche Situation verschlechterte, beschlossen Carmen und George Badea, aus Rumänien auszuwandern. Die Frage, in welchem Land ein besseres Leben möglich wäre, war für sie zunächst zweitrangig. Mehr zufällig fiel die Wahl auf Deutschland, gemeinsam mit ihrem Sohn Daniel fuhr das Ehepaar schließlich nach Berlin. Mangels Kontakten und deutschen Sprachkenntnissen verbrachten sie dort den ersten Winter in einer verlassenen Gartenlaube. Geld für Essen verdienten sie sich durch das Sammeln von Pfandflaschen. Der Film begleitet die Familie neun Monate lang und erzählt von der Zeit, als das Leben auf der Straße zwar vorbei, aber ihre wirtschaftliche Situation noch nicht stabil war. In den Blick kommt dabei auch die Interaktion verschiedener Behörden mit der Familie. (entdeckt via Stil in Berlin)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschlüsselt telefonieren mit Signal

Seit Ende Mai im App-Store und am Dienstag auf Version 1.0.2 aktualisiert, verspricht die kostenlose App Signal eine verschlüsselte Kommunikation auch und speziell für Sprachübertragungen. Basierend auf Open Source soll somit eine sichere Ende zu Ende Verschlüsselung des Telefonanrufs stattfinden. Gleichzeitig soll die Bedienung so einfach sein, wie normales Telefonieren....

Verschlüsselt telefonieren mit Signal
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

InstaPlace bis morgen früh in der Vollversion kostenlos: Einfach bessere Bilder mit dem iPhone

InstaPlace IconEine sehr gute Idee bringt die beliebte App InstaPlace: Mit ihr werden Deine Fotos mit Ortsangaben versehen und dass in einem so professionellen Design, dass es fast so aussieht, als wäre ein Designer dafür beauftragt worden. Wenn Du also das nächste Mal ein gutes Urlaubsbild zum Beispiel bei facebook posten möchtest, um Deine Freunde neidisch zu machen, dann solltest Du das Bild mit InstaPlace noch aufwerten.

Mit Hilfe der Vorlagen wirken nämlich sogar mittelmäßige Schnappschüsse noch viel hochwertiger. Du kannst zwischen vielen Vorlagen wählen und auch zusätzlich zum Ort noch das Datum und die Uhrzeit hinzufügen. Die Vorlagen sind nach Themen sortiert: Postkartenmotive, Standard, Sommerstimmung, Urlaub, Reise, Essen und Trinken, Text, Gefühle, Paranormale Aktivitäten. Dazu musst Du nur beim ersten Start der App ihr erlauben, auf Deinen Ort zugreifen zu können. Willst Du auch Videos erstellen, braucht die App auch Zugriff auf das Mikrophon. Du kannst auf den Vorlagen auch den vorgeschlagenen Text ersetzen und einen eigenen Text einsetzen. Das funktioniert, indem Du auf das gerade erstellte Bild tippst.

Ist das Bild fertig, tippst Du auf den grünen Button mit der Aufschrift “Share” – hier kannst Du dann entscheiden, ob Du Dein Bild öffentlich machen möchtest oder doch lieber nur im Fotoalbum speicherst.

Wer mag, kann auch mal nachsehen, was andere so mit der App anstellen. Unter dem Menue oben links auf dem Display findet sich der Eintrag Explore. Hier sieht man Bilder, die von anderen mithilfe von InstaPlace ergänzt wurden.

Wir hatten Ende Dezember schon die Schwesterapp InstaWeather vorgestellt, auch diese App erlaubt Bilder mit Zusatzangaben, wie der aktuellen Temperatur. Beide Apps sind eine klare Empfehlung, denn die Qualität der Vorlagen ist hervorragend und die Bedienung ist einfach.

InstaPlace läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.0 oder neuer. Die App belegt 26,6 MB und ist ünberwiegend in deutscher Sprache. Der Normalpreis beträgt 1,79 Euro. Die App ist frei von Werbung und ohne In-App-Käufe. Kostenlos bis mindestens 4. August 2014, 10 Uhr.

Instaplace Screenshots

Mit InstaPlace gelingen gute Bildkompositionen für Facebook moder das Reisetagebuch. Die App bietet zahlreiche professionell erstellte Vorlagen, die jedes Bild aufwerten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.8.14

Produktivität

Freckle Freckle
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Web Shortcut Web Shortcut
Preis: Kostenlos
SimBooster Lite SimBooster Lite
Preis: Kostenlos
Last Modification Date Last Modification Date
Preis: Kostenlos
Add Drops Add Drops
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Yoga for Back Pain Relief Yoga for Back Pain Relief
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Assistant for Pages Assistant for Pages
Preis: Kostenlos

Video

Spiele

Tic-Tac-Toe Tic-Tac-Toe
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bluelounge Kii – das Lightningkabel für den Schlüsselbund

Manchmal braucht man schnell ein Lightningkabel, um das Lightning-Device am MacBook zu laden oder zu synchronisieren. Doch wer hat wirklich schon immer ein Lightningkabel dabei?! In Zukunft mit Sicherheit mehrere.

51LlvNWX0+L. SL1500 e1406902737750 570x319 Bluelounge Kii das Lightningkabel für den Schlüsselbund

Denn mit dem Kii von Bluelounge ist das Lightningkabel immer am Schlüsselbund dabei. Das Zubehör ist formschön und wirkt nicht klobig. Die Kabelhalterung und der USB-Teil bestehen aus hochwertigem Aluminium. Der Lightninganschluss selbst ist hochwertig und passgenau – in unserem Test funktionierte der Chip mit jedem Gerät, egal ob MacBook oder Zusatzakku. Die Anzeige “Dieses Gerät ist nicht kompatibel.” sahen wir nie – bei manchen billigen Lightningchips kann das manchmal schon der Fall sein.

2014 08 01 16 29 50 IMG 0145 e1406903481764 570x330 Bluelounge Kii das Lightningkabel für den Schlüsselbund

Der Lightningstecker wird durch Entriegeln aus der Schlüsselbundhalterung gezogen. Die Kabelbrücke selbst ist sehr starr. Daher eignet sich der Kii am ehesten zur Nutzung an einem MacBook oder zum Laden an einem externen Akku. Für den iMac ist das Zubehör also nicht gedacht, da der Connector abbrechen könnte/würde.

5130T PEefL. SL1500 e1406902712580 570x401 Bluelounge Kii das Lightningkabel für den Schlüsselbund

Der Kii hat die handlichen Abmaße von 7cm x 2,5cm x 0,6cm, wiegt 50 Gramm, ist in weiß oder schwarz erhältlich und kostet ca. 35€. Kompatibel ist der Kii mit allen verfügbaren Geräte, welche über einen Lightninganschluss verfügen.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumix DMC-LX3K

Lumix DMC-LX3K

Mit der “DMC-LX3K” stellt Panasonic eine weitere Digitalkamera der Lumix-Reihe vor. Lumix-typisch besitzt auch die “DMC-LX3K” eine hochwertige Leica-Optik der Extraklasse und verfügt über einen 10,1-Megapixel-Sensor mit einer Brennweite von bis zu 24mm. Des Weiteren besitzt die Kamera einen 2,5-fachen optischen Zoom und knipst Fotos bis zu einer Empfindlichkeit von ISO 6400 im High Sensitivity Mode. Der eingebaute Speicher beträgt 50 MB und lässt sich mittels SD Memory Cards, SDHC Memory Card oder MultiMediaCards beliebig erweitern. Ab August wird die “Lumix DMC-LX3K” im Handel erhältlich sein. Kostenpunkt: hochempfindliche 500 Dollar.

Panasonic

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und 4S, Jambox, Zubehör und mehr im Angebot

Wir fassen gute Spar-Deals zusammen: iPhone, Jambox, Belkin Zubehör und mehr gibt’s kurze Zeit im Angebot.

iPhone 4S für 349 Euro statt 399 Euro:

Der Klassiker von Apple ist bei diesem Rabatt im mStore in schwarz oder weiß mit 8 GB am Start.

iPhone 5S und iPad Air ab 1 Euro:

Das kurzfristige Telekom-Angebot gilt nur noch bis Dienstag. 

MacBook Pro 2014 und iMac mit 150 Euro Gutschein:

Die MacTrade-Aktion lohnt sich richtig – wie es funktioniert, steht hier bei uns.

Retina MacBook Pro 13

Belkin-Zubehör Bundle fürs iPhone 5(S) für 35 statt 52 Euro:

Enthalten: Schutzhülle, Screenfolie, Autoladegerät

Belkin-Zubehör Bundle fürs iPad mini:

Großer Preisvorteil von 42 % – bedeutet: 55 Euro statt 94 Euro

Jawbone Jambox 149 Euro statt 199 Euro:

Kabelloser empfehlenswerter Speaker in schwarz oder rot 

Jawbone Jambox

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mister Beam: Reduzierter Puzzle-Plattformer für iPhone & iPad

Mit Mister Beam möchten wir noch ein reduziertes Spiel empfehlen.

Mister BeamMister Beam (App Store-Link) hat rein gar nichts mit Mr. Bean zu tun. Hierbei handelt es sich um ein aktuell reduziertes Spiel für iPhone und iPad, das statt 2,69 Euro nur noch 89 Cent kostet. Mister Beam siedelt sich im Bereich Puzzle-Plattformer an, ist 73,5 MB groß und erfordert einiges an Geschick.

Gespielt wird natürlich mit Mr Beam, der nur mit einer Fackel ausgestattet ist. Eure Aufgabe ist es ihn durch die dunklen und gefährlichen Tempel zu navigieren, wobei ihr in der Regel mehr die Umwelt beeinflussen müsst, als mit dem Protagonisten, ähnlich wie bei vielen Plattformen, über Abgründe springen und Gegnern ausweichen müsst. So müsst ihr auf den Weg beispielweise einen Schlüssel finden, ein Laserspiel richtig lösen und vieles, vieles mehr.

Mister Beam wird dabei recht schnell komplex und kompliziert. Die Aufgaben benötigen schnelle Reaktionen und gutes Timing – auch werdet ihr einige Aufgaben öfters lösen müssen, da der erste Versuch oft in die Hose geht. Das Zusammenspiel aus Puzzle- und Plattformer-Elementen ist gut, kann aber auch schnell zu Frust führen, wenn ihr Aufgaben zu oft wiederholen müsst.

Die Grafiken sehen wirklich klasse aus. Mit verschiedenen farblichen Akzenten wird eine tolle Atmosphäre geschaffen, passende Sounds und Effekte sind natürlich inklusive. Die Steuerung erfolgt über einfache Klicks und Wischgesten auf dem Display. Einen ersten Eindruck über das Gameplay liefert euch das nachfolgend eingebundene Video (YouTube-Link).

Mister Beam im Video

Der Artikel Mister Beam: Reduzierter Puzzle-Plattformer für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ooVoo-Video- und Stimm-Anrufe und Textnachrichten

Mit ooVoo können Sie KOSTENLOSE Hochdefinitions-Video- und Stimm-Anrufe machen und Text-Chats versenden, um ganz einfach mit Ihren Freunden und Ihrer Familie in Verbindung zu treten. ooVoo ist die Video-Chat-App mit der besten Qualität und schlägt andere führende Marken um Längen. Kontaktieren Sie Freunde über das Smartphone und Tablets, über das iPhone, iPad, iPod Touch sowie über Desktop- und Laptop-PCs und Mac-Computer. Über 100 Millionen Menschen sind auf ooVoo, die Anmeldung ist simpel und Sie können Ihre Freunde ganz einfach finden.

Eigenschaften

- Gruppen-Video-Chat – mit ooVoo können Sie bis zu 12 Personen zu einem hochqualitativen GRATIS-Gruppen-Video-Anruf hinzufügen. Genießen Sie Hochdefinitions-Video-Anrufe mit Freunden und Familie.

- GRATIS-Stimm-Anrufe – Machen Sie kristallklare, kostenlose Stimm-Anrufe und bleiben Sie mit Ihren Freunden in Kontakt, wo auch immer sich diese aufhalten. Sprechen Sie beliebig lange mit anderen ooVoo-Mitgliedern.

- Sofort-Nachrichten – Senden Sie mit ooVoo Textnachrichten an Ihre Freunde – auch wenn Sie gerade telefonieren.

- Video-Anruf-Aufzeichnung – Nutzen Sie ooVoos GRATIS-Video-Anruf-Aufzeichnung, um Ihre Anrufe aufzuzeichnen und anderen zu zeigen, was sie verpasst haben.

- GRATIS-Bildschirm-Teilung – Mit der Bildschirm-Teilung bekommen Sie jeden Teilnehmer schnelle auf dieselbe Seite. Teilen Sie Ihren mit ooVoo GRATIS Ihren Bildschirm.

- Suchen Sie nach Freunden auf ooVoo, Facebook, Twitter, Gmail und in Ihrer persönlichen Kontaktliste.

- Leute, die Sie kennen könnten – Wir haben die ganze Arbeit für Sie erledigt, so dass Sie ganz einfach mehr Freunde hinzufügen können.

- Sehen Sie sich die Profile von Freunden an und verbinden Sie sich auf drei verschiedene Arten: Video-Anrufe, Stimm-Anrufe oder Sofort-Textnachrichten.

- Sehen Sie sich Ihren Konversationsverlauf und Ihre Nachrichten an und rufen Sie sie mit nur einer Berührung wieder auf.

- Call-Me-Link – Starten Sie einen Video-Anruf mit Freunden, die ooVoo nicht haben, und teilen Sie Ihren Call-Me-Link auf Facebook oder versenden Sie ihn per E-Mail.

- SuperClear™-Video – ooVoos eigene Technologie, die Datenpaketverluste bei Video-Anrufen mit geringer Bandbreite ausgleicht, mit dem Ergebnis, dass Sie von einem hochqualitativen Video-Chat auf dem Handy profitieren, ohne einen erhöhten Datenverbrauch hinnehmen zu müssen.

- Echo-Reduzierung für kristallklaren Audioton bei Video-Chats (besser als bei Telefonanrufen!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welcome to the family. CEO von Beats Music leitet künftig iTunes Radio

Trotz eines Kurztrips zu den Hamburger Cruise Days sei natürlich die bislang wichtigste Meldung vom Wochenende nicht komplett vergessen. Die Übernahme von Beats war sicherlich eine der spektakulärsten Nachrichten des Apple-Jahres 2014. Da gehört es sich natürlich, die Wichtigkeit des Deals noch einmal gesondert hervorgehoben. Wie schon des Öfteren in der Vergangenheit hat Apple dieses Mal erneut dazu die Startseite seiner Webpräsenz genutzt. Dort findet sich seit Freitag eine offizielle Begrüßung von Beats in der Apple-Familie. Der dort zu lesende Text weist noch einmal darauf hin, dass Musik für Apple immer ein ganz besonders wichtiger Teil gewesen sei und man sich daher freue, mit den Mitarbeitern von Beats nun eine Gruppe Gleichgesinnter gefunden zu haben. 

Darüber hinaus wurde bekannt, dass der bisherige CEO der Beats-Stremingsparte namens "Beats Music", Ian Rogers, zu Apple wechselt und dort laut Wall Street Journal künftig für iTunes Radio zuständig sein wird. Zudem trägt er auch die Verantwortung für die Integration von Beats Music in Apples bestehende Musik-Dienste, wodurch die beiden Streaming-Angebote bestmöglich zusammenwachsen sollen. Apple stellt also die Weichen für die Zukunft, was das eigene Musik-Geschäft betrifft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So hauchen Sie Ihrem alten Mac neues Leben ein

Alle zwei, drei Jahre ein neuer Mac? Das muss nicht sein! Mit unseren Tipps und Tricks bleibt Ihr Mac noch länger fit und einsatzbereit! In unserer Serie werden wir jeden Tag ein neues Mac-Modell vorstellen und Ihnen zeigen, wie er noch ein Jährchen länger durchhält.Langsame Rechenknechte sind eine Qual. Und selbst wenn Sie „damals“ den schnellsten verfügbaren Mac gekauft haben: Nach ein paar Jahren macht sich doch immer der Eindruck breit, dass es irgendwie schneller gehen könnte. Man will es zunächst vielleicht nicht so recht wahrhaben, aber selbst an Macs nagt der Zahn der Zeit. Und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple dementiert die Entlassungsgerüchte bei Beats

Jimmy Iovine and Dr. Dre Unveil Beats By Dr. Dre 2011 Holiday Product Line-Up

Moment stehen ein paar Themen bei Apple im Vordergrund, nämlich die Übernahme von Beats und die neuen Produkte die im Herbst vorgestellt werden sollen. Anfang letzter Woche wurde bekannt, dass Apple rund 200 Mitarbeiter bei Beats entlassen werde, da man die Ressourcen nicht benötigen würde. Diese Annahme brachte etwas schlechte Stimmung in das Lager von Apple und die Firma aus Cupertino hat nun direkt auf die Vorwürfe reagiert.

Laut Apple werden keine Mitarbeiter entlassen und wenn Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, dann aus eigenen Stücken. Man habe vor, jedem Beats-Mitarbeiter einen Job anzubieten oder in der Position zu belassen, in der er im Moment arbeitet. Somit wird es kaum Entlassungen oder Stellenwechsel bei Beats geben. Wie weit man diesen Aussagen trauen kann, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Tankstelle noch kurz mit großem iTopnews-Rabatt

Die tizi Tankstelle, ein sehr gutes Vierfach-Ladegerät für iPhone, iPad & Co.gibt es immer noch mit iTopnews-Rabatt.

Die Zapfsäule von equinux ist kompakt und sie passt in  jedes Reisegepäck: Bei Amazon kostet sie regulär 34,99 Euro. iTopnews-Leser bekommen das praktische Gadget nur noch bis Montag (4. August, 23.59 Uhr) mit 10 Euro Rabatt. Ihr zahlt also nur 24,99 Euro statt 34,99 Euro! 

So geht Ihr vor:

tizi Tankstelle in den Warenkorb bei Amazon legen, dann beim Bezahlen diesen Promocode einlösen:

TOPN10TS

Danach werden Euch an der Kasse automatisch 10 EUR abgezogen.

tizi Tankstelle Device

Die wichtigsten Infos zur tizi Tankstelle:

Das Ladegerät löst den Stau an der Steckdose und ersetzt gleich vier Ladegeräte für die beliebtesten Mobilgeräte wie iPhone und iPad, aber auch für USB-Standard oder das Samsung Galaxy. Das Besondere: tizi Tankstelle macht die verschiedenen Netzteile für Mobilgeräte überflüssig und liefert zudem den optimalen Strom für jedes Gadget. An den vier USB-Zapfsäulen könnt Ihr gleichzeitig aufladen.

tizi Tankstelle Leiste

Vorteil der tizi Tankstelle: Erst wenn das Ladegerät richtig mit dem Gadget spricht, wird es auch schnell aufgeladen. Die tizi Tankstelle verfügt die optimalen Benzinsorten: “Super Plus” fürs iPad (2,1 A) und “Super” immer für alle USB-Geräte. Das iPhone könnt Ihr an allen Ports nutzen, es wird immer schnell aufgeladen. Praktisch: Statt einem Mehrfach-Stecker für alle Geräte kommt Ihr dank tizi mit einer Steckdose aus – und zwar ohne zusätzlich Kabel. Praktisch wie gesagt auch im Urlaub fürs Reisegepäck.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimer Safe um sicher Fotos, Notizen & Bilder zu verstecken. TimeLock Pro Tresor

Ein hochsicherer Tresor für Fotos, Videos, Daten & Notizen versteckt in einer Uhr
==================================================
TimeLock™ PRO: Die Zeit war noch nie so sicher.
Mit dem neuen TimeLock™ PRO App ist nicht einfach nur eine zeitlose Uhr mit Weckfunktion entstanden, sondern zugleich auch ein hochsicherer Safe für Ihre persönlichen Daten, Notizen, Bilder und Videos. Der Tresor selbst ist völlig unsichtbar in das Design der Uhr versteckt.

Der in TimeLock™ PRO integrierte und leistungsstarke Safe schützt umfassend alle in ihm gesicherten Bilder, Dateien, Notizen oder Videos und bietet eine bislang unerreichte Benutzerfreundlichkeit.

Mit modernsten Sicherheitstechnologien schützt TimeLock™ PRO ausnahmslos alle Ihre Fotos und Videos militärisch sicher, denn der komplette Inhalt des Tresors ist verschlüsselt, und das mit dem starken 256-Bit AES (Advanced Encryption Standard) Algorithmus.

Das AES-256 Bit Verschlüsselungsverfahren gehört zu den sichersten der Welt und wird zum Beispiel für das Verschlüsseln streng geheimer Dokumente beim Militär eingesetzt.

Perfekte Harmonie zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit
=====================================
Wenn man die Zeit einmal aus einer neuen Perspektive betrachtet, fällt einem auf, wie harmonisch und perfekt eine Uhr und ein Tresor zusammenarbeiten können:

Das geniale an TimeLock™ PRO ist der versteckte und vollständig in das Funktionsdesign der Uhr integrierte Safe: Mit dem Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger der Uhr können Sie bequem Ihren sechsstelligen Passcode festlegen.

Im Fall der Fälle – Selbstzerstörung
======================
Sollte Ihr Apple™ Gerät verloren oder gestohlen werden, so machen Sie sich auch dann über den Schutz Ihrer in TimeLock™ PRO gespeicherten Daten, Notizen, Fotos und Videos keine Sorgen:
Mit aktivierter Selbstzerstörung werden alle im Safe gesicherten Daten nach 5 ungültigen Passworteingaben automatisch sicher gelöscht.

Drahtlos und genial: Das ProtectStar™ iFile Feature
================================
Das integrierte ProtectStar™ iFile Feature arbeitet perfekt mit TimeLock™ zusammen. Mit dieser Funktion können alle Ihre Fotos, Daten und Videos mit Hilfe einer übersichtlichen Webkonsole – einfach per Drag & Drop über den Internetbrowser – in Ihren Safe hoch- und heruntergeladen werden.

Das geniale ProtectStar™ iFile Feature erlaubt es, Fotos und Videos hochsicher von jedem PC oder Laptop innerhalb des eigenen WLan-Netzwerks aus zu speichern, zu betrachten, zu verwalten und zu drucken.

Features:
======
- Einzigartige Weltneuheit
- Sicheres Speichern von Daten, Notizen, Fotos & Videos
- Schlichter Zeitgeber in analoger und digitaler Form inkl. integrierter Weckfunktion. Ideal auch als Tischuhr zu verwenden
-Integrierter hochsicherer Safe für persönliche Fotos und Videos
- AES 256-Bit Verschlüsselung
- Sichere Selbstzerstörung bei Verlust des Gerätes
- ProtectStar™ Smart Viewer
- Universal App: Optimiert für iPhone, iPad und iPod touch
- ProtectStar™ iFile Feature
- AirPrint™ und AirPlay™
- Technischer e-Mail Support
- Schreiben sicherer Notizen (nur in PRO Edition)
- 6stelliger Passcode (nur in PRO Edition)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (3.8.)

Für iOS finden sich am heutigen Sonntag, 3. August, wieder interessante Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

Sliding.to Sliding.to
(35)
0,89 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
Invertis Invertis
(12)
0,89 € Gratis (uni, 3.9 MB)
Glow Puzzle Glow Puzzle
(25)
1,79 € 0,89 € (uni, 18 MB)
TriZen HD - Relaxing tangram style puzzles TriZen HD - Relaxing tangram style puzzles
(5)
5,99 € 4,49 € (iPad, 28 MB)
Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
1,79 € 0,89 € (iPad, 71 MB)
Age of Barbarians Age of Barbarians
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 81 MB)
Age of Barbarians Age of Barbarians
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 81 MB)
aerofly FS aerofly FS
(639)
3,59 € Gratis (uni, 1640 MB)
A Dark Room A Dark Room
(347)
3,59 € Gratis (uni, 20 MB)
rymdkapsel rymdkapsel
(174)
3,59 € 1,79 € (uni, 26 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.8.)

Auch am heutigen Samstag, 2. August, bündeln wir wie gewohnt die iOS Top-Rabatte, die sich heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

Calculator ∞ Calculator ∞
(81)
2,69 € 0,89 € (uni, 39 MB)
InstaPlace InstaPlace
(389)
1,79 € Gratis (iPhone, 25 MB)
iStudiez Pro iStudiez Pro
(1631)
2,69 € 1,79 € (uni, 93 MB)
GPS Tracks HD GPS Tracks HD
(16)
5,49 € 3,59 € (iPad, 11 MB)
Speech Calculator Pro Speech Calculator Pro
(10)
2,69 € 1,79 € (uni, 54 MB)

Musik

Jam Player - Time and Pitch Audio Player Jam Player - Time and Pitch Audio Player
(31)
0,89 € Gratis (uni, 10 MB)
AccuTune - Guitar Tuner AccuTune - Guitar Tuner
(5)
0,89 € Gratis (uni, 3.3 MB)

Foto/Video

Graffiti Me Graffiti Me
(289)
13,99 € 0,89 € (iPhone, 30 MB)
DMD Clone DMD Clone
(19)
0,89 € Gratis (uni, 2.1 MB)
Levitagram - Schwebebildfotografie für Dummies! Levitagram - Schwebebildfotografie für Dummies!
(8)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
Reflex - Vintage Camera and Photo Editor for Instagram Reflex - Vintage Camera and Photo Editor for Instagram
(661)
1,79 € Gratis (iPhone, 10 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (3.8.)

Mac-User versorgen wir auch am heutigen Sonntag, 3.8., natürlich wieder mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

The Island: Castaway® 2 (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (483 MB)
The Chronicles of Riddick: Assault on Dark Athena
(21)
13,99 € 6,99 € (7109 MB)
Supreme Commander 2 Supreme Commander 2
(18)
17,99 € 8,99 € (4790 MB)
Hearts of Iron III Collection Hearts of Iron III Collection
(9)
21,99 € 11,99 € (698 MB)
Victoria 2 Heart of Darkness Victoria 2 Heart of Darkness
(6)
21,99 € 11,99 € (396 MB)
Europa Universalis III Chronicles Europa Universalis III Chronicles
(13)
21,99 € 11,99 € (403 MB)
FlatOut 2 FlatOut 2
(264)
5,49 € 0,89 € (2703 MB)
aerofly FS aerofly FS
(70)
35,99 € 17,99 € (17221 MB)
Spec Ops: The Line
(9)
26,99 € 8,99 € (7348 MB)
Velvet Assassin Velvet Assassin
(29)
4,49 € 0,89 € (3903 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (231 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(43)
17,99 € 4,49 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(33)
17,99 € 4,49 € (7495 MB)
Rayman® Origins Rayman® Origins
(14)
17,99 € 14,99 € (2121 MB)

Produktivität

Stereo Stereo
Keine Bewertungen
3,59 € 0,89 € (0.5 MB)
Tonality Tonality
(5)
21,99 € 17,99 € (89 MB)
Dramatic Black & White Dramatic Black & White
(12)
2,69 € 1,79 € (23 MB)
Better Rename 9 Better Rename 9
(73)
17,99 € 3,59 € (6.2 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTML5-Mockups von iPhone 5 oder MacBook Pro auf der eigenen Webseite

MacBook Pro Retina

Tomi Hiltunen und Angelos Arnis stellen ein bisschen HTML5 und CSS über Github zur Verfügung, das es Indie-Entwicklern erlaubt, ihre Apps in Mockups von z. B. dem iPhone, iPad, aber auch dem Nexus 7 oder MacBook Pro zu präsentieren. Als Indie-App-Entwickler kommt man an den Punkt, an dem man sich über eine Homepage Gedanken macht. Gerne möchte man seine Apps in Form von Screenshots präsentieren. Noch schöner wäre es natürlich, wenn das in einem grafischen Rahmen geschieht, der der Smartphone-, Tablet- oder Computer-Plattform ähnelt, für die man entwickelt hat. Da kommt es gerade Recht, dass Tomi Hiltunen und Angelos Arnis (...). Weiterlesen!

The post HTML5-Mockups von iPhone 5 oder MacBook Pro auf der eigenen Webseite appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie viele Pixel kann ein Auge noch erkennen?

das-auge-ist-ein-fenster-zur-seele
Heute beschäftige ich mich mit der Frage: “Wie viele Pixel kann ein Auge noch erkennen?”. Sind stark auflösende Displays, wie QHD überhaupt sinnvoll? Oder kann das Auge mit diese hohen Auflösungen gar nicht mehr anfangen als mit einem niedriger auflösenden Display?

Bereits Apple hat zur Einführung des iPhone 4 mit Retina Display darauf aufmerksam gemacht, dass ein menschliches Auge angeblich nur bis zu 300 ppi (Pixel per Inch = Pixel pro Zoll) erkennen kann, also dass eine höhere Auflösungen keinen Sinn mehr machen. Wenn man ein iPhone 4, 4s, 5, 5c oder 5s Zuhause hat, kann man genau das ganz einfach selber testen. Zu beachten ist nur dass diese Werte nicht daran gerichtet sind, dass die User ihren Kopf 1 cm vor das Display halten. Es geht hier um eine realistische Entfernung von 30 cm, die eine normale Nutzung simulieren soll.

Die Meinungen gehen hierbei stark auseinander. Das Wired Magazin beispielsweise behauptet, dass sie auch bei Auflösungen über 300 ppi noch Pixel erkennen konnten. Auf der anderen Seite ist der Astronom Phil Plait der Meinung dass sich 300 ppi deutlich über der Auflösung eines normalen Auges befinden, aber dennoch unter dem, was Menschen mit perfekten Sehvermögen auflösen können.

Und genau hier ist der Knackpunkt. Bei dem menschlichen Auge gibt es keine Grenzwerte wie hoch ein Auge auflösen kann. Wie schon gesagt hängt die Auflösung von mehreren Faktoren wie dem Betrachtungsabstand und der allgemeinen Sehstärke eines Menschen ab. 300 ppi beziehen sich hier also wie schon erwähnt auf 30 cm Abstand.

Wieso werden dann immer hochauflösende Displays in Smartphones und Co eingebaut? Meiner Meinung nach ist das ganz einfach Marketing. Wie es schon bekannt ist, schauen Kunden die sich nicht sehr mit Technik auskennen immer auf die Zahlen. Das beste Beispiel ist hier eigentlich die Kamera. Mehr Megapixel = bessere Fotos, Quatsch! Man muss kein Profifotograf sein um zu verstehen, dass mehr Pixel nicht gleich bessere Fotos bieten. Vor allem im durchschnittlichen Gebrauch, wo man Bilder nicht mir einer Lupe anschaut oder stark vergrößert und ausdruckt.

Das selbe wie es bei den Displays der Fall ist. Für den normalen Kunden klingen 538 ppi (LG G3) eben besser als 326 ppi (iPhone 5s). Und genau das nutzen die Hersteller gnadenlos aus. Solche hohen Zahlen lassen sich perfekt für Marketing nutzen und andere Geräte dagegen schlecht aussehen lassen. Und solange Kunden sich von diesen Zahlen überzeugen lassen, werden die großen Hersteller auch weiter machen.

Zum Schluss noch einmal ein kleines Statement meinerseits. Ich finde dass sich Hersteller wie Samsung, HTC, LG aber auch Apple eher auf eine bessere Akkulaufzeit konzentrieren sollten, als auf Quad HD Displays die unnötig am Akku saugen. Ich persönlich sehe bei einer Entfernung von 30 cm auf meinem iPhone 5 keine Pixel mehr, muss aber zugeben, dass ich Kontaktlinsen habe und meine Sehstärke lange nicht perfekt ist. Doch teilt mir doch in der Umfrage weiter unten mit, wie es bei euch ist.

Doch jetzt will ich eure Meinung zu diesem Thema hören. Habt ihr den Selbsttest gemacht? Und wenn ja was sagt ihr, könnte ihr Pixel erkennen? Und was sagt ihr zu diesen Marketingstrategien?
Schreibt es doch in die Kommentare!

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Der Beitrag Wie viele Pixel kann ein Auge noch erkennen? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten Prepaid-Angebote für eure Apps

Ein Smartphone lebt vor allem durch seine Apps, die die Funktionalität des Handys beliebig erweitern können. Doch ohne den passenden Tarif sieht es unterwegs düster aus, denn hat man keine Datenflat, wird man richtig zur Kasse gebeten.

Prepaid oder Vertrag?

Grundsätzlich hat man die Qual der Wahl: Handy-Vertrag oder Prepaid-Angebot? Früher einmal hieß es, dass ein Handy-Vertrag günstiger ist, ein subventioniertes Handy zum kleinen Preis beinhaltet und auf zwei Jahre bindet, während ein Prepaid-Angebot teuer ist, kein (gutes) Handy mitbringt, aber dafür pflegeleicht bei den Vertragsmodalitäten ist. Das hat sich aber spätestens seit den Mobilfunkdiscountern wie Simyo oder Congstar geändert. Denn Prepaid-Angebote sind inzwischen oft deutlich günstiger als gleichartige Verträge.

Prepaid: D-Netz selten

Bei der Qualität des verwendeten Netzes muss man nicht zwingend Abstriche machen. In Deutschland gibt es nach wie vor nur die großen Vier: Telekom, Vodafone, E-Plus und O2. Das betrifft Prepaid-Netze gleichermaßen. So ist Congster beispielsweise eine Telekom-Tochter und verwendet das D1-Netz. Allerdings steht Congstar damit relativ allein da, die meisten Prepaid-Discounter nutzen die Infrastruktur von E-Plus, beispielsweise Simyo und Aldi Talk. Etwas häufiger ist das D2-Netz von Vodafone, das beispielsweise von Discotel und BILDmobil genutzt wird.

Empfehlung: Congstar und Simyo

Gut bewährt haben sich Congstar und Simyo, jeweils auf ihre eigene Art. Simyo ist für all diejenigen geeignet, die viel sparen möchten, dafür viel Freitraffic wollen und sich selten in abgelegenen Gegenden aufhalten. In ausgebauten Gebieten kann das E-Plus-Netz ordentlich mithalten. Für alle anderen ist Congstar eine gute Wahl. Der Tarifbaukasten ermöglicht das Zusammenstellen des optimalen Tarifs. Wer also nur Telefonie und Internet braucht, weil SMS ohnehin via WhatsApp und iMessage stattfinden, kann auf das SMS-Paket verzichten. Beide Empfehlungen sind übrigens nicht nur als Prepaid, sondern auch als Postpaid, d.h. mit Vertrag, verfügbar. Man kann sich zudem aussuchen, ob man keine Vertragslaufzeit wünscht oder sich zwei Jahre binden will – wer letzteres tut, kann noch mal sparen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bezirksgericht von Manhatten akzeptiert Apples Bedingungen im Ebook-Verfahren

Am Freitag hat Apple grünes Licht für seine Vereinbarung im Ebook-Kartellverfahren erhalten. Die Festlegungen wurden von der Bezirksrichterin Denise Cote in Manhattan bestätigt.

ibooks-textbooks

Zuvor hatte sie Zweifel an der Rechtmäßigkeit geäußert und den Vertragstext überprüfen lassen. Apples wollte seine Verpflichtungen im Berufungsfall auf 70 Millionen Dollar begrenzen.

Der ursprüngliche Entscheid war im Juli letzten Jahres ergangen. Apple war darin der Kartellbildung für schuldig gesprochen worden, da es durch Preisabsprachen mit anderen Anbietern von Ebooks den freien Wettbewerb umgangen hatte. Zu den Verschwörern zählen die Hachette Book Group, die HarperCollins Publishers, die Penguin Group, Simon & Schuster und Macmillan.

Nach dem Entscheid kam es zu einer Einigung, in der sich Apple zur Zahlung von 400 Millionen Dollar an Entschädigung sowie 50 Millionen Dollar für Gerichtskosten verpflichtete, sollte der Fall vom Berufungsgericht gleich beurteilt werden. Die übrigen Verlage würden insgesamt 166 Millionen Dollar Entschädigungszahlungen leisten.

Sollte das Berufungsgericht den Fall aus irgendwelchen Gründen an das Bezirksgericht zurückverweisen, müsste Apple maximal 70 Millionen Dollar zahlen. Dabei wird es nun bleiben.

Denise Cote hält das letztgenannte Szenario für unwahrscheinlich, deshalb akzeptiert sie nun die Rahmenbedingungen für das Berufungsverfahren. Außerdem sollen die betrogenen Kunden von den Klägern fortan besser über den Fall informiert werden, sodass sie im Zweifelsfall eine separate Klage erheben können. Am 21. November wird laut Cote die letzte Anhörung in dieser Sache stattfinden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW31.14)

Welche Empfehlungen hat Apple in dieser Woche auf Lager? Und was ist noch wichtig im App Store? Wir haben alle Infos für euch.

Crazy Taxi City Rush 4 Wunderlist 3 Celleste Bowers_Wilkins_Z2_Black_iPhone_AirPlay

iPhone-App der Woche – Runtastic Me: Die Fitness-Experten aus Österreich erfinden das Rad mit dieser App sicher nicht neu, das zeigen auch die eher durchschnittlichen Bewertungen. Immerhin kann man die neue App auch ohne den dazugehörigen Fitness-Tracker nutzen und zum Beispiel seine täglichen Schritte aufzeichnen. Außerdem können Daten aus den anderen Runtastic-Apps einfach in Me übernommen werden. Insgesamt nichts besonderes, aber immerhin kostenlos und ohne In-App-Käufe. (iPhone, kostenlos)

iPhone & iPad-Spiel der Woche – Crazy Taxi: Das neue City Rush spaltet die Meinungen. Auf der einen Seite bekommt man ein wirklich tolles Spiel mit einer witzigen Aufmachung und viel Action, auf der anderen Seite sorgt das Freemium-Prinzip mit seinen Wartezeiten für Unmut. Eine pauschale Bewertung lässt sich für das kurzweilige Spiel kaum fällen – daher lautet unserer Empfehlung: Einfach mal selbst ausprobieren. Mir persönlich macht es zwischendurch Spaß, ein wenig durch die drei Städte zu heizen. (Universal-App, kostenlos, Testbericht)

iPhone & iPad-App der Woche – Wunderlist: Am vergangenen Donnerstag wurde die bekannte Todo-App aktualisiert und mit über 60 Verbesserungen ausgestattet. An erster Stelle fällt das neue und etwas flachere Design auf, zudem werden die Todo-Listen jetzt in Echtzeit synchronisiert, auf Wunsch sogar mit Freunden. Wer möchte, kann seine Aufgaben sogar öffentlich im Web teilen uns als Link mit anderen Personen teilen. Insgesamt ist Wunderlist eine nicht ganz perfekte App die zum großen Teil kostenlos genutzt werden kann. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

appgefahrens iPad-Spiel der Woche – Celleste: Kühe sind ja aktuell auch in den Medien wieder ein Thema, das Unglück in Tirol sei Dank. Celleste bietet eine innovative Spielmechanik an, die ich so in anderen Spielen noch nicht gesehen habe. Gespielt wird auf einem Planeten, der mit Kacheln bedeckt ist. Darauf befinden sich Steine, leckere Pflanzen, Ein- und Ausgänge und einiges mehr. In jedem der 45 Level gilt es die Kühe zum Portal zu begleiten, ohne dass sie von den Gegnern gefressen werden. (Universal-App, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Apples Gratis-App der Woche – Deemo: Deemo ordnet sich in das Genre der Musikspiele ein und weist ein sehr ähnliches Spielprinzip wie das altbekannte Tap Tap Revenge-Game auf, in dem herannahende Töne zum passenden Zeitpunkt angetippt werden müssen. Anders als in der bunten Neonwelt von Tap Tap Revenge ist Deemo allerdings in einer düsteren Umgebung, die von wunderschönen handgezeichneten Grafiken dominiert wird, angesiedelt. (Universal-App, kostenlos, kompletter Bericht)

Zubehör der Woche – Bowers & Wilkins Z2: Wenn wir so viel Zubehör vorstellen, können wir unsere Empfehlung der Woche doch auch noch einmal erwähnen, oder nicht? Bei Gravis gibt es aktuell den hervorragenden AirPlay-Lautsprecher Z2 von Bowers & Wilkins für schlappe 199,90 Euro, das ist deutlich unter dem Internet-Vergleichspreis. Ausgestattet mit einem Lightning-Dock wird die Musik vorzugsweise kabellos abgespielt und klingt trotz der eher geringen Größe des Geräts wirklich hervorragend. Der Lautsprecher ist nicht mehr direkt lieferbar, daher solltet ihr ihn vorbestellen, solange es zu diesem Preis noch geht. (199,90 Euro, kompletter Bericht)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW31.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reposito scheitert: Kassenzettel-Ablage quittiert den Dienst

adrianIm Juli 2011 mit dem Versprechen in den Mart gestartet eure Rechnungen und Quittungs-Kopien in einer dauerhaften Online-Ablage zu sammeln, hat der Online-Service Reposito aus Karlsruhe jetzt die Segel gestrichen. Der kostenlose Dienst, der vor drei Jahren mit einer ebenfalls gratis angebotenen Smartphone-App die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
OHSEN Digital Armbanduhr

Gadget-Tipp: OHSEN Digital Armbanduhr ab 6.69 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Die finde ich einfach nur schick!

Die Uhrzeit wird nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Viele verschiedene Modelle!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

“iMac Carbon”: Geschwungenes iMac-Konzept mit Mut zu Neuem

Heute frisch reingekommen und wirklich sehenswert. Sukhraj Hothi schlägt mit seinem auf der Plattform Behance veröffentlichten Designkonzept ein gekurvtes iMac-Modell mit futuristischem Touch vor.

1407068490 iMac Carbon: Geschwungenes iMac Konzept mit Mut zu Neuem

Uns sagte der Kanadier, dass er sich wünsche, dass Apple "eines Tages" so etwas ähnliches auf den Markt bringt, wie Hothi in seinem Konzept dargestellt hat. Wir schließen uns an. Der iMac kommt in einem dunklen Gehäuse daher, umrahmt das Display aber nur sehr marginal. So können gleich mehrere Geräte lückenlos nebeneinander gestellt werden – wie in diesem Konzept hier.

Das gekrümmte Display soll dabei für ein komplett neues Arbeitserlebnis sorgen – gerade wenn eine Reihe von iMacs Rand an Rand stehen.

1407068840 iMac Carbon: Geschwungenes iMac Konzept mit Mut zu Neuem

Einhergehend mit dem designtechnischen Neuanstrich des iMacs, soll auch das Zubehör, die Maus und die Tastatur, einen frischen Look bekommen. Besonders spannend, obgleich in der Praxis sicher schwerer umsetzbar, finden wir die Kreation der Magic Mouse. Hothi’s Mut zur Neuerung findet hier seinen Höhepunkt. Die Maus liegt nicht komplett auf dem Tisch auf.

1407069190 iMac Carbon: Geschwungenes iMac Konzept mit Mut zu Neuem

Die ganze Designstudie findet ihr hier. Wir werfen das Konzept zur Diskussion gerne in den Ring.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple tauscht iPhone Displays im Apple Store

Broken iphone

Bereits seit Anfang Januar bietet Apple an, kaputte iPhone 5 und 5c Displays direkt im Apple Store tauschen zu lassen. Doch jetzt ist auch das iPhone 5s in diesen Service inbegriffen, was vorerst leider nur in kanadischen und US Apple Stores möglich ist. Der Displaywechsel dauert etwa eine Stunde und kostet derzeit 149 Dollar (vorher 229 Dollar). International könnte dieser Service bereits in den nächsten Tagen starten und in vielen weiteren Apple Stores verfügbar sein. Außer Österreich muss sich bekanntlich ohne Apple Stores noch mit dem Versanddienst von Apple zufrieden geben.

Was sagt ihr zu dem Service und dem Preis?

Bildquelle

Der Beitrag Apple tauscht iPhone Displays im Apple Store erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztest: Hitachi Touro Mobile Festplatte mit USB3.0

21apEIZELqLIm heutigen Kurztest stelle ich euch eine kleine feine mobile Festplatte von Hitachi (auch HGST = Hitachi Global Storage Technologies genannt) vor. Das Gerät wird von beiden “Firmen” vertrieben, im Test stand HGST auf der Verpackung. Was man von einer 500GB fassenden Festplatte zum kleinen Preis so erwarten kann wollen wir uns nun ansehen. 20140803-13-30-47-touro-3

Verpackung & Lieferumfang

Unaufgeregt. Kartonverpackung, darin transparenter Kunststoff, der die Platte beinhaltet. Hier hätte auch Karton den Job getan was mir besser gefallen hätte mit Blick auf den Umweltschutz. Neben der eigentlichen Platte wurde erfreulicherweise auch an ein (sehr kurzes) USB 3.0 gedacht. Alles mit dabei, um schnell loszulegen…

Inbetriebnahme

Sollte zwar einfach sein, allerdings muss angemerkt werden, dass die Platte mit dem NTFS Dateisystem daherkommt, also für Windows vorformatiert ist. Das bedeutet natürlich man kann am Mac die Platte nicht sofort verwenden sondern muss sie erst löschen und mit dem MacOS Journals Dateisystem versehen. Kein Problem an sich, Anfänger könnten daran aber vielleicht verzweifeln. Der Mac kann natürlich das NTFS Dateisystem lesen, damit auch die vorinstallierte Backupsoftware (nicht getestet) auf die interne Festplatte kopieren, beschreiben lässt sich die Touro aber erst nach der Umformatierung. (Festplattendienstprogramm starten > Platte auswählen > löschen wählen > MacOS Extended (Journaled) auswählen > auf Löschen klicken – ACHTUNG: Alle vorhandenen Daten auf der neuen Platte werden gelöscht!) Schön ist, dass die Platte mit dem über USB zur Verfügung gestellten Strom das Auslangen findet und kein separates Netzgerät benötigt. Das ist zwar üblich bei 2,5″ Festplatten, nicht aber selbstverständlich.

Design

Das Design der kleinen Touro ist OK. Liegt die Platte in normalem Abstand zum Nutzer auf dem Schreibtisch, so ist sie unauffällig und recht hübsch, aus der Nähe betrachtet fällt allerdings schon auf, dass dem günstigen Preis hier durchaus Tribut gezollt wurde. Da die Platte aber wirklich günstig ist soll das hier keinen Mangel darstellen. 20140803-13-34-32-touro-7 Die Betriebs LED befindet sich leider an der selben Gehäuseseite wie auch der USB 3.0 Anschluss, will man also das Kabel hinten an der Schreibtischkante herabbaumeln lassen, so verschwindet vermutlich die LED aus dem Sichtfeld. Schöner wäre das an der gegenüberliegenden Seite gewesen.

20140803-13-34-11-touro-6 20140803-13-31-54-touro-5 20140803-13-30-55-touro-4 20140803-13-28-49-touro-1

Technisches

  • Umdrehungszahl: 5400rpm
  • Stromversorgung: USB
  • Interface: USB 3.0 (2.0 kompatibel)
  • Puffer: 8MB
  • Verbaute Platte: Hitachi Travelstar

Performance

USB 3.0 vorausgesetzt liefert die Touro solide Werte für eine 2,5″ Festplatte. Im Test am MacBook Air (2012) erreichte die Platte 100MB/s beim Schreiben und 102MB/s beim Lesen. Ordentlich. Spielt man dieses Spiel hingegen über USB 2.0 sehen die Werte eher mau aus, wie das nun mal bei USB 2.0 so ist (31MB/s Schreibgeschwindigkeit, 38MB/s Lesegeschwindigkeit). Zum Vergleich: Die interne SSD meines 2012er Macbook Airs liegt bei 161MB/s Schreib- und 389MB/s Lesegeschwindigkeit. Diskspeed TOURO an MBA USB3.0 201483

Touro an USB 2.0 Interne SSD das MacBook Air 2012

Alles in Allem solide Werte und mehr als ausreichend für alltägliche Aufgaben, speziell, wenn man den günstigen Preis von knapp unter 40€ im Hinterkopf behält. Ebenfalls wunderbar: Die Touro ist herrlich leise im Betrieb, gerade am iMac ist die dort verbaute Desktopplatte um ein Vielfaches lauter als die Touro. Sehr löblich. Zur Haltbarkeit der Platte vermag ich natürlich (noch) keine Aussage zu treffen. Sollte sich hier irgendwann im Betrieb ein Mangel zeigen, wird dieser Artikel aber natürlich aktualisiert.

Fazit

Kompakt, leise und günstig und dabei mit guten Schreib- und Leseleistungen. Hier kann man nicht viel falsch machen. Zuschlagen! Die Touro gibt’s übrigens auch als 1TB Variante für etwa 20€ extra. Die Jungs und Mädels bei “Externe-Festplatte.de” haben uns dieses Testmuster freundlicherweise zukommen lassen – dort gibt’s aber natürlich auch noch eine ganze Menge anderer Platten inklusive guter Testberichte; Empfehlung also auch für das Portal!

 

Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lights Out: Mini-Werkzeug wechselt OS X Yosemite-Design tageszeitabhängig

lights-outDer quelloffene Download “Lights Out” richtet sich an die hier mitlesenden Beta-Tester des OS X Mavericks-Nachfolgers Yosemite. Das kostenlose Mini-Werkzeug springt, abhängig von der aktuellen Tageszeit und euren persönlichen Präferenzen, zwischen der hellen und der dunklen Yosemite-Oberfläche hin und her. Und dies: Ohne euch den Weg [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Pro Retina: Das beste Tablet

d767a79bda517b8fbe0251ac4e86bebb_large

ModBook Pro X nennt sich die Kickstarter-Campagne von Modbook Inc. Welche aus einem gewöhnlichen MacBook Retina ein Tablet zaubert und dann dafür sorgt, dass besagtes Tablet mehr Leistung bringt, als ein aktueller Mac Pro.

Mehr Leistung als Mac Pro und das in einem Tablet, geht das überhaupt? Ja, scheinbar ist dies möglich. Zumindest wirbt ModBook inc. genau damit.

34c36f845672ada693378e81b62010ca_large

Diese Leistung in einem solchen Gerät ist (meines Erachtens nach) unfassbar. Bis zu 32GB Ram weist dieses Konzept auf und weist Microsoft damit in die Schranken. Dieses Tablet will nicht nur einen Desktop ersetzten, es kann es sogar und verfügt dabei auch über alle Anschlüsse eines MacBook Pros.

7e5d9d09a2656a77a05e67555dae16bd_large
e4ff4370816589f5e8949063dca76ad3_large

Das Design des Gerätes ist für mich doch sehr gewöhnungsbedürftig, dennoch muss ich zugeben, dass es gut verarbeitet scheint und sich zumindest nicht einfach an dem iPad orientiert.

6d8581a2b1562c96c74bd66445c9d1a4_large

Die Killer-Features dieses “Tablets” sind die programmierbaren Tasten, welche sich auf der Rückseite des Gerätes befinden und der optionale Dock, welcher eine Tastatur und einen Ständer für den Stift enthält.

Alles in allem ein unglaubliches Projekt, welches für so manchen Power-User durchaus interessant sein dürfen. Ok, ich gebe zu: auch ich würde gerne ein ModBook Pro X besitzen, die Preise zwischen 2000$ (für die Modifizierung eines vorhandenen MacBook Pro Retina 15″) und 6299$ (für Jemanden, der noch kein MacBook Pro Retina besitzt) schrecken mich dann doch ab.

Was haltet ihr von dem Projekt? Gefällt Euch das Design und gibt es irgendjemand, der sich dieses Produkt kauft?

Der Beitrag MacBook Pro Retina: Das beste Tablet erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Blood Bowl [mit VIDEO]

Das Football-Brettspiel Blood Bowl aus dem Warhammer Universum ist unsere App des Tages.

In dem iPad-Game stellt Ihr aus sechs Klassen eine Mannschaft zusammen. Dabei solltet Ihr beachten, dass die Menschen, Orks, Waldelfen und Co. sich durch mehr als das Aussehen unterscheiden. Jede Rasse hat andere Stärken und Schwächen, die es zu kennen und auszunutzen gilt. Gespielt werden kann entweder allein oder gegen Freunde. Wollt Ihr solo zocken, dürft Ihr entweder ein schnelles Match austragen oder stattdessen die Kampagne fortsetzen.

Blood Bowl

Blood Bowl Ansicht

Das Spiel ähnelt von den Regeln her dem klassischen Football. Jedoch ist es rundenbasiert und stark überzeichnet, was die Gewalt angeht. Ihr versucht, einen Football über das Feld zu bringen, um Punkte zu erzielen. Wer am Ende die höchste Punktezahl hat, gewinnt das Spiel. Wollt Ihr alle Klassen spielen, werden In-App-Käufe fällig. (ab iPad, ab iOS 6.0, englisch)

Blood Bowl Blood Bowl
(15)
4,49 € (iPad, 306 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s Display-Wechsel: Apple weitet Retail-Store-Service aus

Seit Anfang Januar bietet Apple in den hauseigenen Stores einen Reparaturservice für iPhone 5c Displays an. Ab morgen soll auch die Reparatur defekter iPhone 5s Displays in den U.S Stores und auch in den Läden in Kanada angeboten werden. Innerhalb von nur einer Stunde wechseln die Apple Store Mitarbeiter das defekte iPhone Display aus. Beim iPhone 5c Display verlangt Apple für den Service 149 US Dollar, sofern die Geräte-Garantie abgelaufen ist. Ähnlich teuer könnte es auch beim Austausch des iPhone 5s Display-Panels ausfallen.
iPhone 5s
Bisher werden iPhones mit einem defekten Display komplett gegen ein Austauschgerät ersetzt, sofern kein Eigenverschulden vorliegt. Mit dem Wechsel der Display-Komponente spart sich der iPhone Fertiger künftig zusätzliche Kosten. Mit einem internationalen Start der Service-Erweiterung könnte schon in den nächsten Tagen gerechnet werden. Der Display-Wechsel kommt zuletzt auch dem Nutzer zu Gute. Ein Geräte-Austausch schlägt in der Regel mit knapp 200 Euro (269 US Dollar) zu Buche, sofern der Schaden eigen verschuldet wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 31/2014 – MacBook Pro, iPhone 5S und Gott gegen Apple.

Das Sommerloch

Bildquelle: Das Sommerloch

Ja, nicht jeder mag Apple, aber man kann es auch übertreiben. Leben und leben lassen wäre mein Motto. Aber davon abgesehen hat Apple das MacBook Pro aufgefrischt und auch einen neuen Werbespot für das iPhone 5S veröffentlicht. Einmal mehr ein Spot, in dem man die Anwendungsvielfalt des Apple Smartphone heraus streicht und keinen Vergleich mit den Mitbewerber suchen muss. Übrigens, nur noch heute gibt es den grosszügigen Rabatt auf den 27-Zoll iMac. Für Kurzentschlossene lohnt es sich noch zuzugreifen.

Was sonst noch erwähnenswert war diese Woche, dass steht im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 31/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre. Trotz dem Sommerloch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gear4 StreetParty Wireless: Guter Bluetooth-Lautsprecher nur 30,90 Euro bei iBood

Wer einen einfachen, aber guten Bluetooth-Lautsprecher sucht, sollte sich heute den Gear4 StreetParty Wireless ansehen.

Gear4 StreetPartyNach langer Zeit hat sich bei iBood mal wieder ein interessanter Deal versteckt. Nur heute gibt es den Gear4 StreetParty Wireless, ein tragbarer Bluetooth-Lautsprecher für iPhone und iPad, für nur 30,90 Euro (zum Angebot) inklusive Versand. Der Preisvergleich liegt bei 42,85 Euro, die UVP bei 70 Euro.

Das StreetParty Wireless kann Musik von allen Bluetooth-fähigen Smartphones, Tablets, MP3-Playern, PCs oder Macs abspielen, verfügt zudem auch über eine Freisprech-Funktion. Das iPhone lässt sich einfach via Bluetooth koppeln, indem man den oberen Knopf für 3 Sekunden gedrückt hält. Danach kann man ganz normal Musik abspielen, sollte als Ausgang aber die Soundbox wählen.

Auf der oberen Seite befindet sich zusätzlich die Lautstärkeregelung, auf der Rückseite ist der Stromanschluss per Mini-USB, ein AUX-Ausgang, sowie die Anzeige für den Batteriestatus. Möchte man das Gerät mitnehmen, sollte man es vorher voll aufladen, damit man bei voller Lautstärke insgesamt bis zu acht Stunden Musik hören kann.

Doch kommen wir zum Sound: Das kleine Gerät hat eine ordentliche Lautstärke, auch die Höhen sind klar erkennbar. Mir persönlich fehlt etwas der Bass, der so gut wie gar nicht spürbar ist. Für ein solch kleines Gerät ist das natürlich kein K.O.-Kriterium, dennoch sollte es erwähnt werden.

Das voraussichtliches Versanddatum für dieses Produkt ist der 8. August 2014. Auf der iBood-Webseite findet ihr den Lautsprecher in der rechten Spalte unter Extras.

Der Artikel Gear4 StreetParty Wireless: Guter Bluetooth-Lautsprecher nur 30,90 Euro bei iBood erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt defekte iPhone 5S-Displays zu tauschen

iphone-5s-camera-20130910

Nachdem man das iPhone 5 und das iPhone 5C-Display bereits bei Apple in den Store tauschen lassen kann, will Apple am 4. August auch damit starten, das iPhone 5S zu reparieren. Somit wird Apple alle wichtigen iOS-Geräte direkt im Store reparieren können, was dem Unternehmen viel Geld sparen wird. Alleine die Umstrukturierung der Reparatur soll Apple gut eine Milliarde US-Dollar pro Jahr ersparen und das wäre für den Konzern sicherlich wünschenswert.

Doch auch für den Kunden selbst wird es billiger! Apple verrechnet für den Tausch eines Displays 149 US-Dollar und nicht mehr wie bis jetzt 229 US-Dollar. Dem Kunden dürfte dies sicherlich zusagen und man kann sein iPhone binnen weniger Stunden wieder vom Apple Store abholen und hat ein fachmännisch repariertes iPhone zu Hand. Wann der Dienst nach Europa oder Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. In Österreich muss man weiterhin auf den Versanddienst von Apple bauen, da es bekanntlich keinen Store gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: The Walking Dead Season 2 Episode 1 für iPhone und iPad kostenlos laden

The Walking Dead Season 2 ist mindestens genauso spannend, wie die erste Folge. Dank der IGN Aktion “Gratis App des Monats” könnt ihr die erste Episode der zweiten Season von The Walking Dead kostenlos laden. Das Spiel kostet regulär 4,49 Euro. Dank einem generierten Promocode, den ihr auf der Aktionsseite erhaltet, ist der Spiel-Download gratis. Der Aktionscode ist gültig bis zum 7. September.

Walking Dead

Wer das Spiel einmal ausprobieren möchte, der kann die erste Episode der Season 2 von The Walking Dead kostenlos testen. Dazu ruft ihr einfach die IGN-Website auf und klickt auf den Button “Get My Free Game”. Im nächsten Fenster wird dann ein Promocode für euch generiert. Den Promocode wiederum gebt ihr einfach im App Store ein. Dazu scrollt ihr in der Rubrik Highlights ganz nach unten und klickt auf “einlösen”. Der Download startet automatisch. Ihr müsst nicht erst das Spiel im App Store suchen. Ähnlich funktioniert das Ganze auch über iTunes. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem kostenlosen Download.

Gameplay im Videoclip

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.8.14

Produktivität

Dream-X Dream-X
Preis: Kostenlos
Freezit ! Freezit !
Preis: Kostenlos

Foto & Video

DMD Clone DMD Clone
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Gaitometer Gaitometer
Preis: Kostenlos
CardioSurprise! CardioSurprise!
Preis: Kostenlos

Bildung

Reisen

InstaPlace InstaPlace
Preis: Kostenlos

Bildschirmfoto 2014 08 03 um 08 03 08

Navigation

Street View Maps Street View Maps
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Tube for YouTube Tube for YouTube
Preis: Kostenlos

Spiele

Flick Kick Rugby Flick Kick Rugby
Preis: Kostenlos
Angry Snake Angry Snake
Preis: Kostenlos
Action Robot Action Robot
Preis: Kostenlos
Barrel Blast Barrel Blast
Preis: Kostenlos
Sliding.to Sliding.to
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSDs sind den HDDs in allen Belangen überlegen. Aber warum ist das so?

SSDs (Solid State Drives) sind seit einiger Zeit als „der schnelle Nachfolger der Festplatte“ in aller Munde. Inzwischen liefert Apple diverse Macs standardmäßig mit Flash-Speicher aus. Aber was macht SSDs eigentlich so gut und überlegen?Gibt es ein Leben vor der SSD? Wer jemals an einem Rechner mit SSD gearbeitet hat, wird dies leidenschaftlich verneinen und nie mehr zurückdenken wollen. Der Einbau einer SSD in einen betagten Computer haucht dem eigentlich schon kurz vor der Verschrottung stehenden Boliden neues Leben ein und lässt ihn noch ein paar Monate, wenn nicht gar Jahre weiter ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Supportseite gibt Hinweis auf baldiges Update des Mac mini

Viele Apple-Anwender warten schon lange auf ein Update des kleinsten erhältlichen Mac Computers, der zudem den bisher günstigsten Einstieg in die Welt von OS X darstellte. Die Rede ist vom Mac mini, den der kalifornische Konzern zuletzt vor gut zwei Jahren aktualisiert hat und der seitdem ein ähnliches Dasein fristet wie einst der Mac Pro oder das letzte MacBook Pro ohne Retina Display, welches wie der Mac mini, immer noch käuflich zu erwerben ist. Doch nun könnte sich Apple selbst verraten...

Apple-Supportseite gibt Hinweis auf baldiges Update des Mac mini
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts besucht weitere Apple Stores, Q&A-Session mit Mitarbeitern

Im Herbst 2013 verkündete Apple, dass die ehemalige Burberry Chefin Angela Ahrendts zukünftig die Geschicke der Apple Retail Stores sowie des Apple Online Stores lenken wird. Am 01. Mai 2014 hat sie ihren Posten offiziell angetreten. Verschiedene kleinere Neuerungen, die sie umsetzen möchte, wurden bereits bekannt (hier und dort nachzulesen).

ahrendts_new_york

Unter anderem hat sie sich zur Aufgabe gemacht, zahlreiche Apple Retail Stores zu besuchen und persönliche Gespräche mit Mitarbeitern zu führen. Kürzlich besuchte der neue Senior Vice President of Retail and Online Stores Angela Ahrendts verschiedene Apple Retail Stores in New York und machte unter anderem auch im Grand Central Station halt.

Ahrendts begrüßte viele Mitarbeiter, ließ sich die Abläufe zeigen und ausgewählte Retail Store Manager erhielten die Möglichkeit zu einer Frage-Antwort-Runde. Die Retail Store Chefin beantwortete viele Fragen und bereitete die Antworten in einem Memo auf, welches an alle Apple Retail Store Mitarbeiter geschickt wurde.

Unter anderem sprach sie über die Verknüpfung der Online- und Offline-Stores, Möglichkeiten, wie sich Mitarbeiter „verbessern“ können und über ihre Bedenken eine so komplexe Organisation zu übernehmen. Auch ein paar persönliche Dinge hielt sie bereit. So gab Ahrendts zu verstehen, dass sie kommenden Monat ihren 20. Hochzeitstag feiert. dass sie drei Kinder, zwei Hunde und zwei Katzen hat und die Familie Ahrendts demnächst in die Region von San Francisco ziehen wird.

Alles in allem hinterlässt die neue Apple Store Chefin einen sympathischen Eindruck. Damit unterscheidet sich sich von ihrem Vorgänger John Browett, der in den ersten Wochen nach Amtsantritt unter anderem Kosten gesenkt und Mitarbeiter gefeuert hat. Wir sind gespannt, ob Angela Ahrendts zukünftige Apple Store Eröffnungen in Deutschland begleiten wird. In den kommenden Monaten dürfte der Retail Store in Hannover eröffnen. Ob sie die weite Reise antritt? Wir rechnen ehrlicherweise nicht damit. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Download-Center auf Apfellike!

dc
Heute ist es endlich so weit, und Apfellike führt ein Download-Center direkt auf unserer Homepage ein, um es euch noch einfacher zu machen, die richtigen Links zu finden.

Alle aktuellen Jailbreaks, Wallpapers und vieles mehr könnt ihr ab sofort direkt auf Apfellike herunterladen. Weitere Kategorien werden im Laufe der Zeit noch hinzugefügt und die aktuellen Links werden immer aktuell gehalten und stetig erweitert. Wir hoffen, dass euch das neue Download-Center gefällt und es euch noch einfacher macht, zum Beispiel den richtigen Jailbreak für euer Gerät zu finden. Um direkt auf die Download-Center Seite zu kommen klickt hier auf den Button:

Wenn ihr euch weitere Kategorien im Download-Center wünscht schreibt es ganz einfach hier in die Kommentare, auf Facebook oder per E-Mail.

Der Beitrag Neues Download-Center auf Apfellike! erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Island: Castaway® 2 (Full)

Die mit Spannung erwartete Fortsetzung des populären Simulationsspiels The Island: Castaway ist da! Brechen Sie zu einem unglaublichen Abenteuer auf, welches das Leben des auf der Insel ansässigen Stammes verändern wird. Erneut auf der Insel gestrandet musst du wieder einmal in der Zeit zurückreisen, um die Geschichte der Insel zu erforschen, Jahre bevor die ersten Schiffbrüchigen auf ihr landeten. Löse verzwickte Rätsel, um zu einem neuen Mitglied des Stammes zu werden. Erforsche die große malerische Insel und lerne zu angeln, fange Tausenfüßler, schieße Böcke und Wildschweine, pflanze und ernte, koche, stelle Pfeile her, fälle Bäume und übe dich sogar in Zauberei!
Braue Tränke und achte immer auf deinen Schutz, während du den gefährlichen Sumpfwald und den geheimnisvollen Wald der Vorfahren erkundest. Behalte ein wachsames Auge, damit du immer in der Lage bist, deine Raritätensammlung zu vervollständigen, und hilf dem verrückten Wissenschaftler, Professor Langst. Triff alle Bewohner der Insel, entdecke die vielen Geheimnisse des Stammes und erfahre, wer der neue Hüter der Insel wird. Durch das Lösen unzähliger herausfordernder Aufgaben wirst du schließlich in der Lage sein herauszufinden, warum der Stamm sein Dorf verließ und wie das Heiligtum ursprünglich aussah – bevor das große Geheimnis gelüftet wurde!

● Eine großes, farbenfrohe Insel zum Erforschen
● Mehr als 300 faszinierende Aufgaben
● 16 originale und bezaubernde Charaktere
● Sammeln von 28 Raritäten für Professor Langst
● Aneignen 11 einzigartiger Rezepte
● Dutzende Gemüsearten, Kräuter und Früchte zum Anbauen
● Faszinierende Handlung und atemberaubende Grafik
● Unterstützt Game Center

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Polarstark: Das arktis.de Team

Endlich mal fast alle versammelt in einer Foto-Kollage. Das arktis.de Team (natürlich mit Arktisbär) wünscht Euch an dieser Stelle ein tolles Wochenende. Ach ja, die restlichen Kollegen erwischen wir auch noch irgendwann mal, ganz bestimmt. Fotoinfo (von links oben nach rechts unten): Kundenservice, Reklamationsabteilung, Logistik, Wareneingang, Geschäftsführung, Buchhaltung, Einkauf, Kreativbox, Versandteam, Bärenzeichner und unser Hüllen-Druckservice-Team. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Invertis

Entdecke das neue Farb-Tennisspiel ›Invertis‹ und stelle Dein Reaktionsvermögen auf die Probe.

So geht’s: Tippe irgendwo auf den Bildschirm, um die Farben der Wände zu tauschen. Dabei muss der Ball von einer gleichfarbigen Wand zurückprallen.
Und pass immer auf, dass Du nicht von den Wänden eingeschlossen wirst.

Invertis ist ein blitzschnelles Reaktionsspiel, das auf der Basis einer faszinierend einfachen Spieleidee erfunden wurde. Viel Freude auf dem Weg zum Invertis-Meister.

Download @
App Store
Entwickler: Martin Sperling
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitchbot: Wie ein Roboter per Anhalter durch Kanada reist

Kanada sorgt zurzeit für Schlagzeilen im World Wide Web und auch für Aufsehen in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Der Medienrummel wurde von einem kleinen interessant anzuschauenden Roboter ausgelöst, der auf den Namen “Hitchbot” hört. Hitchbot reist per Anhalter durch das große Land und möchte knapp 7000 Kilometer zurück legen. Dabei ist er auf die Hilfe der Autofahrer angewiesen. Auf Facebook, Twitter und über eine extra eingerichtete Seite kann man die Reise des kleinen Roboters mit verfolgen. Dieser hat auch schon eine Menge erlebt und viele neue Kontakte geschlossen.
Hitchbot

Ein kleiner Roboter entdeckt die Welt

Hitchbot ist klein, knuffig und vor allem aber auch wissbegierig. Als Arme und Beine kommen Schwimmnudeln zum Einsatz. Zudem trägt der Roboter Gummihandschuhe und gelbe Gummistiefel um für sämtliche Witterungen gewappnet zu sein. Als Kopf kommt eine Kuchenhaube ins Spiel. Die Mission ist klar wie Kloßbrühe,  Hitchbot möchte vom östlichen Halifax in das im Westen gelegene Vancouver Island reisen. Im Juli startete bereits das Abenteuer. Der kleine Roboter konnte zu Beginn schon 1.800 Kilometer einfahren.

Eigentlich war Hitchbot lediglich einer Kunstidee entsprungen und sollte als Projekt dienen. Die Kommunikationsprofessorin Frauke Zeller von der Ryerson Universität in Toronto wollte mit Hitchbot jedoch mehr anfangen und erforscht nun zusammen mit weiteren Forschungsteilnehmern das Verhältnis zwischen Menschen und Roboter. Dabei werden Situationen gewählt, die den Menschen ein wenig überrumpeln und womit man nicht rechnet. So schaffte es unter anderem der Punkt “trampen” auf die Untersuchungs-Agenda. Die Resonanz auf Hitchbot ist überraschend groß. Es gehen Bilder um die Welt, die Hitchbot zusammen mit seinen Helfern zeigen. Der Roboter bekommt auch Geschenke zugesteckt, wie etwa Kuscheltiere oder einen Rucksack.

Der kleine Roboter möchte herausfinden, wie sehr er Menschen vertrauen kann. Hitchbot ist komplett auf die Hilfe der Mitnehmer angewiesen. Ein recht großer Vorteil ist die Größe des Roboters, sowie das kindliche Design als auch die Kommunikationsfreudigkeit, denn Hitchbot ist eine wahre Quasselstrippe. Schließlich wollen die Menschen auch während der Fahrt unterhalten und nicht angeschwiegen werden. Im Laufe der Reise trifft Hitchbot auf unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Akzenten und Wortschätzen. Die Kommunikation erweist sich teilweise als recht schwierig. Dennoch haben alle Parteien sichtlich ihren Spaß.

Hitchbot

Bild via Hitchbot Facebook-Profil

Das Experiment ist gelungen

Hitchbot kann unter anderem über den Zigarettenanzünder mit Strom versorgt werden. Zudem verfügt der kleine Kerl auch über eine eigene Solarzelle. Um sich über Hitchbot informieren zu können, haben die Forscher Facebook, Twitter und das Internet als Informationsquelle gewählt. Die Resonanz ist beachtlich bei Facebook verfolgen schon mehr als 26.000 Menschen die abenteuerliche Fahrt. Das ist wichtig, damit die Leute sehen was Hitchbot ist und ihn nicht mit einem ausgefallenen Mülleimer verwechseln und stehen lassen. Bei Twitter geht Hitchbot stark auf die 21.000 Follower zu.

Hitchbot im Video


Als Ziel dieser recht amüsanten Studie soll eine Unterhaltung über das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine angestoßen werden. Diesem Ziel dürften die Forscher dank Hitchbot und der großen Beteiligung der Menschen im Social-Web schon zu Beginn schon ziemlich nahe gekommen sein. Analysiert werden unter anderem die Facebook-Kommentare und die Reaktionen bei Twitter. Manche Menschen nehmen Hitchbot sogar mit nach Hause, was ebenfalls entsprechend ausgewertet werden kann und zeigt, dass Einige auch ihre privaten Wände mit Robotern teilen würden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Dreams“: Apple schaltet neuen iPhone 5S Werbespot

Apple hat einen neuen Werbespot geschaltet und macht genau da weiter, wo das Unternehmen mit seinen Clips „Powerful“, „Strengh“ und „Parenthood“ in den letzten Wochen aufgehört hat. Apple stellt das iPhone 5S in den Mittelpunkt und zeigt, wie und in welchen Lebensbereichen das iPhone 5S eingesetzt werden kann.

iphone5s_clip_dreams

Genau darum geht es auch in „Dreams“. Der Videoclip der Reihe „You´re more powerful than you think.“ zeigt, wie das iPhone 5S zum Windmessen, zum Übersetzen, zur Flugnavigation, bei der Feuerwehr, von einer Tierärztin und in weiteren Lebensbereichen eingesetzt werden kann. Insgesamt 1 Minute nimmt sich Apple Zeit, um die Vorzüge des iPhone 5S zu bewerben.

Im Hintergrund des Clips läuft übrigens „When i Grow Up“ von Jennifer O´Conner und wenn ihr euch fragt, welche Apps in dem Clip zum Einsatz kommen, dann haben wir euch hierfür die Antwort parat. Neben der Foto und Kamera-App von iOS 7 zeigt Apple folgende Apps.

(Danke an alle Hinweisgeber)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tonality Pro: Neue Mac-App mit über 150 Presets und Emulationen für S/W-Fotos

Die Entwickler von MacPhun haben schon so einige Bildbearbeitungs-Tools für iOS und OS X in die entsprechenden Stores gebracht. Tonality Pro ist ihr neuestes Werk.

Tonality ProTonality Pro richtet sich an professionelle Fotografen, die ihren S/W-Bildern eine besondere Gestaltung zukommen lassen möchten. Neben der Pro-Version, die auf der Website von MacPhun zum Preis von derzeit 65,44 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich ist, gibt es auch eine leicht abgespeckte, aber nicht minder interessante Variante unter dem simplen Namen Tonality (Mac App Store-Link), die momentan zum Einführungspreis von 15,99 Euro im deutschen Mac App Store erhältlich ist und sich primär an Hobbyfotografen und Einsteiger richtet.

Beiden Apps ist zur Veröffentlichung Ende Juli ein englischsprachiges UI gemeinsam. Laut Angaben der Corporate Communications Managerin von MacPhun in Deutschland, Solveig Siewert, sind weitere Lokalisierungen bereits in Planung und werden in absehbarer Zeit als kostenloses Update bereitgestellt. 

Beiden neuen MacPhun-Apps, sowohl Tonality als auch Tonality Pro, ist ein übersichtliches, aber dennoch höchst funktionales Interface gemeinsam. In beiden Versionen findet der Nutzer einen proprietären 16-Bit-RAW-Prozessor, der für beste Bildqualität sorgt, sowie ein Archiv mit über 150 Presets in verschiedenen Kategorien, beispielsweise für Street-, Porträt- oder Architekturaufnahmen. Ein besonderes Feature von Tonality sind die Film-Emulationen bekannter analoger S/W-Filme – darunter auch mein heißgeliebter Ilford Delta 400, den ich in der Vergangenheit des öfteren in meiner Toycam, einer Holga 120 CFN, verwendet habe. Außerdem zum Einsatz kommen Filme wie der Kodak 100 TMAX Pro, der Agfa APX 400 und der Fuji Neopan Pro 1600.

Um ein gänzlich charakteristisches Foto zu erstellen, stehen in beiden Varianten der App neben Schiebereglern zur Anpassung von dynamischer Helligkeit, Kontrasten und Schatten-Wiederherstellung auch Farbfilter, Glow, Unschärfen, Vignetten und Texturen zur Verfügung. Optional lassen sich bis zu fünf Ebenen aufeinander legen, eine sogenannte „Grain-Engine“, die für besonders körnige Bilder sorgt, anwenden, sowie aus einer Auswahl an Vintage-Rahmen der perfekte Retro-Look kreieren. Die fertigen Werke können unter anderem als tiff, psd oder jpg exportiert werden.

Tonality Pro kommt mit nützlichen Zusatzfunktionen

Was rechtfertigt also den Kauf der Pro-Version von Tonality? Wie eingangs schon erwähnt, werden mit der knapp 65 Euro teuren Applikation vor allem professionellere User angesprochen. Diese können in der Pro-Variante unter anderem von einem PlugIn-Support für Adobe Photoshop/Lightroom, neueren Photoshop Elements-Versionen und Apples Aperture Gebrauch machen.

Auch die vorhandenen Tools sind in Tonality Pro erweitert worden, darunter das Werkzeug für Vignettierungen, wo eine Leuchtkraftkontrolle und ein frei wählbarer Mittelpunkt vorhanden ist, oder bis zu acht Ebenen mit Blendenmodi – statt fünf in der Standard-Variante der App. Erweiterte Shortcuts sorgen für einen optimalen Workflow, und ein Histogramm zeigt die Farben des angezeigten Bildes näher an, unter anderem mit Tonwertkurven und Sättigungs-Werten.

Ob einem diese Funktionen derzeit knapp 50 Euro wert sind, muss jeder Nutzer für sich selbst entscheiden – aber schon zum kleinen Preis von momentan 15,99 Euro im Mac App Store bekommt man ein hochwertiges Paket, um die eigenen Bilder in bildschöne und aussagekräftige S/W-Werke zu verwandeln. Empfehlenswert sind auch die weiteren Bildbearbeitungslösungen Intensify (Mac App Store-Link, Bildbearbeitung mit Presets für Farbfotos) Snapheal (Mac App Store-Link, unerwünschte Elemente auf Fotos entfernen) und Focus 2 (Mac App Store-Link, TiltShift-Effekte) der MacPhun-Entwickler.

Der Artikel Tonality Pro: Neue Mac-App mit über 150 Presets und Emulationen für S/W-Fotos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumen Trails Time+ Eine HD-App mit der Sie einen berechenbaren Zeit-Tracker, einen Flugprotokollierer, ein Tagebuch, einen Tageszähler, einen Arbeitszeitplan, einen Aktivitäten-Protokollierer und mehr erstellen können.

Mit Lumen Trails können Sie Notizen machen, Listen organisieren oder andere wichtige Dinge in Ihrem Leben systematisch aufzeichnen wie beispielsweise Zeiten, Workouts, Ausgaben, Kalorien, Essen, Gewicht, Schlafgewohnheiten und eigentlich… alles das, was Ihnen in den Sinn kommt. Tausende Menschen nutzen es täglich und lieben es, denn es macht wirklich einen Unterschied in ihrem Leben.

„Ich nutze Lumen Trails bereits sechs Monate und finde e simmer noch toll. Eine der nützlichsten Apps auf meinem iPhone, die dort sicher bleiben wird.“

Das Beeindruckende von Lumen Trails ist, dass man damit tatsächlich fast alles systematisch verfolgen kann. Es gibt unzählige andere Apps, mit denen man ein oder zwei Dinge – wie z. B. Kalorienkonsum und Gewicht – gezielt aufzeichnen kann. Aber was ist, wenn Sie sich dazu entschließen, andere Informationen festzuhalten? Wie etwa die Anzahl der Zigaretten, die Sie rauchen (während Sie versuchen, das Rauchen aufzugeben), Ihre Essgewohnheiten oder gar Vermögenswerte? Lumen Trails ist die App für Sie!

Statt eine App für alle anstehenden Dinge, eine andere zur Übersicht über Ihre Ausgaben und eine weitere zur Gewichtskontrolle zu haben, können Sie jetzt Ihre Startansicht gründlich aufräumen. Eine einzige App genügt voll und ganz.

Da Lumen Trails exklusiv für das iPhone, iPod Touch und iPad entwickelt wurde, ist es unglaublich leistungsstark, leicht zu handhaben und macht auf dem Retina-Display einen außerordentlich attraktiven Eindruck. Die App kann sogar Ihre Daten automatisch auf Google Drive (iCloud ist standardmäßig eingestellt) sichern und bietet Apple VoiceOver kompletten Zugriff in acht Sprachen. Keine andere App ist mit dieser vergleichbar. Und als ob das noch nicht genug wäre: Ihre Daten sind nicht auf das iPhone beschränkt. Sie können sie in Excel oder Google Docs exportieren!

Was ist Ihnen momentan also wirklich wichtig? Ihre Gesundheit? Ihre Fitness? Finanzen? Produktivität?

Verfolgen und erledigen Sie alles Nötige!

:: Nachricht an Nutzer von iPhone 5 & 5S

Jetzt können Sie Siri bitten, Informationen für Sie zu finden und dies direkt dem Lumen Trails diktieren. Zum Beispiel halten Sie den Home-Button gedrückt und fragen Siri: „Wie viele Kalorien hat ein Hühnchen-Sandwich?“ Um ein Diktat zu starten, tippen Sie auf den Mikrofon-Button auf der Tastatur und fangen einfach an zu sprechen – Ihre Worte werden in Text verwandelt.

:: Lumen Trails in 8 Farben

Die 8 Versionen von Lumen Trails unterscheiden sich in der Farbe des Icons und den zum Einstieg vorliegenden Musterkategorien. Sie alle teilen dieselbe Kernfunktionalität und ermöglichen es Ihnen, so viele spezifische Kategorien zu erstellen, wie Sie wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beats Werbung setzt auf unterhaltsame Maskottchen und Apples Siri

Im Rahmen der feierlichen Übernahme von Beats Electronics durch Apple hat Dr. Dre jüngst einen Videoclip über Twitter verbreitet. Zu sehen sind zwei animierte Pill-Lautsprecher, die sich unter anderem über einige Gepflogenheiten des Beat-Deals unterhalten. Apples Sprachassistentin Siri ist ebenfalls mit am Start.

Apple hat am 1.8 August eine Sonderseite zur Begrüßung von Beats Electronics eingerichtet. Der aktuelle Clip spiegelt ebenfalls den Mix der beiden populären Firmen wieder. Aber schaut am besten selbst einmal rein. Viel Spaß.

Nach der Feier ist jedoch vor der Arbeit. Die Übernahme durch Apple hat auch Konsequenzen für die Beats-Mitarbeiter. Letzten Berichten zufolge sollen 200 Angestellte entlassen werden. Das dürfte die Stimmung ein wenig senken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unser Haushaltsbuch: Einnahmen und Ausgaben festhalten und mit der Familie teilen

Egal, ob es das eigene Heim oder eine WG ist: In bestimmten Zeiträumen fallen immer wieder Kosten an. Für einen genauen Überblick gibt es Unser Haushaltsbuch.

Unser Haushaltsbuch 1 Unser Haushaltsbuch 2 Unser Haushaltsbuch 3 Unser Haushaltsbuch 4

Unser Haushaltsbuch (App Store-Link) ist eine kleine, aber feine iPhone-App, die es seit Mitte Juni dieses Jahres im deutschen App Store gibt. Die Basis-Variante der Anwendung kann gratis geladen und mit beschränktem Funktionsumfang ausprobiert werden. Per In-App-Kauf von 1,79 Euro wird dann auch die Premium-Version von Unser Haushaltsbuch freigeschaltet.

Die nur 6,6 MB große App kann auf alle Geräte geladen werden, die mindestens iOS 7.0 installiert haben. Trotz der mehr als einmonatigen Präsenz im deutschen App Store hat Unser Haushaltsbuch bisher noch keine Bewertungen und Rezensionen erfahren. Grund genug für uns, die in deutscher Sprache lokalisierte App genauer unter die Lupe zu nehmen.

Unser Haushaltsbuch sieht sich als kleines Helferlein für Einnahmen und Ausgaben eines Haushaltes, in dem viel Wert auf ein einfaches und intuitives Interface gelegt worden ist. Diese Tatsache bekommt man gleich beim ersten Start der App zu spüren: Neben einem omnipräsenten Button „+“, in dem neue Einträge eingepflegt werden können, gibt es am unteren Bildschirmrand fünf Kategorien, „Transaktionen“, „Wiederholend“, „Übersicht“, „Statistik“ und „Einstellungen“.

Einnahmen und Ausgaben lassen sich über eine Eingabemaske unter „Transaktionen“ schnell und bequem einpflegen. Zudem können diese in insgesamt 13 verschiedene Kategorien eingeordnet werden, darunter „Büro und Arbeit“, „Geschenke“, „Kleidung“, „Sport und Freizeit“ oder „Gehalt“. Bei Bedarf lassen sich eigene Kategorien in den Einstellungen erstellen. In der kostenlosen Version von Unser Haushaltsbuch können pro Tag maximal fünf Transaktionen erstellt werden, zudem hat man nur einen eingeschränkten Zugriff auf alle Funktionalitäten der App. Wiederkehrende Buchungen, beispielsweise für Telefonrechnungen oder Versicherungen, können unter dem Reiter “Wiederholend” eingepflegt werden.

Unser Haushaltsbuch: Auswertungen und Push-Mitteilungen inklusive

Aber was wäre ein Haushaltsbuch ohne Auswertungen und Statistiken? Auch hier hält Unser Haushaltsbuch neben einer Monatsübersicht, in der Einnahmen und Ausgaben gegenüber gestellt werden, auch eine Ansicht in Form eines Tortendiagramms bereit. Dort lässt sich entweder für einen Monat oder ein ganzes Jahr einsehen, in welchen Kategorien die meisten Transaktionen erfolgt sind. Eine Exportfunktion, beispielsweise als Excel- oder pdf-Datei, gibt es in Unser Haushaltsbuch leider noch nicht – vielleicht wird dieses mit einem späteren Update ja noch nachgereicht.

Ein besonderes Feature macht Unter Haushaltsbuch jedoch zu einem echten Knaller: Über eine für den jeweiligen Haushalt generierte ID, die aus einer wild zusammengestellten Buchstaben- und Zahlenfolge besteht, kann der Haushalt mit mehreren Geräten, und damit auch mit mehreren Nutzern, synchronisiert werden. Zwingend notwendig ist dazu eine Internetnutzung, um die Daten, die auf den Server des Entwickler geladen werden, abgleichen zu können. So ist es beispielsweise möglich, dass eine WG oder eine Familie ein gemeinsames Haushaltsbuch führt. Die Personen, die einem bestehenden Haushalt über die ID beitreten, können außerdem ihren Namen angeben, so dass man gleich weiß, wer welche Transaktionen getätigt hat.

Optionale Push-Mitteilungen benachrichtigen bei Bedarf alle Mitglieder eines Haushaltes, wenn eine neue Transaktion eingepflegt wurde. In einem kleinen Test, den ich mit der App auf meinem iPhone 5s und einem iPad 4 durchführte, war die Integration eines Haushaltes über die ID sowie der Datenabgleich bei neuen Transaktionen problemlos und schnell erledigt. Zum Preis von 1,79 Euro für die Premium-Version von Unser Haushaltsbuch sollten damit Streitigkeiten um Einnahmen und Ausgaben in der Familie oder der WG der Vergangenheit angehören – vorausgesetzt natürlich, die Transaktionen werden von allen Usern akribisch eingepflegt.

Der Artikel Unser Haushaltsbuch: Einnahmen und Ausgaben festhalten und mit der Familie teilen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Deemo für iPhone und iPad kostenlos

Nachdem wir gestern auf die kostenlose iTunes Single der Woche geblickt haben, folgt am heutigen Sonntag traditionell die kostenlose App der Woche. Apple verschenkt nicht nur Musik, sondern auch Apps. Diese Woche hat sich Apple für das Spiel Deemo entschieden.

deemo

Bei Deemo handelt es sich um ein Musik- und Rhythmusspiel mit Fantasy-Store, andgezeichneter Grafik, Geschichtengalerie und interaktivem Klavierspiel.

Der geheimnisvolle Deemo lebt einsam in einem Schloss. Eines Tages fällt ein kleines Mädchen vom Himmel, das nicht weiß, wer es ist und wo es herkommt. Deemo möchte ihr helfen zurückzufinden. Er bemerkt, dass der kleine Baum auf seinem Klavier wächst, wenn er Klavier spielt. Aber was, wenn dem einsamen Deemo die Gesellschaft des Mädchens gefällt? Was, wenn das junge Fräulein sich erinnert und die Wahrheit des scheinbar verlorenen Gedächtnisses nicht ertragen kann?!

Deemo ist 385MB groß, verlangt nach iOS 5.1 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats: “Welcome to the family”

Mit diesen Worten begrüßt Apple “Beats Electronics”, die teuerste Übernahme in der langjährigen Unternehmenshistorie. Immer wieder werden, nicht nur in der Elektronikbranche, Unternehmen gekauft und übernommen. Meist natürlich um die beiden Unternehmensphilosophien zu verbinden und gemeinsam noch größere Ziele zu verwirklichen. Oftmals sind es nur verhältnismäßig kleine Beträge mit denen in diesem Zusammenhang jongliert wird, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und das Pixelproblem

Kommentar: Ich bin ein wirklich sehr pixelverliebter Mensch. Hochauflösende Displays haben es mir seit den ersten Full-HD-Panels und dem ersten Retinabildschirm im iPhone 4 angetan. Pixel über Pixel füllen die Displays der Apple-Geräte. Manches Display sogar in einer so hohen Pixeldichte, dass es sich Retinadisplay nennen darf. Das Display ist dabei so hochauflösend, dass das menschliche Auge die einzelnen Bildpunkte nicht mehr von einander unterscheiden kann – daher auch die Ableitung “Retina” zu Deutsch Netzhaut (aus den Lateinischen rete „Netz“). Doch nicht jedes Gerät kommt bisher in den Genuss von Retinapixeln, denn Apple hat ein Pixelproblem.

specs icon retina1 570x570 Apple und das Pixelproblem

Das erste Verkaufsargument eines jeden Appleprodukts ist in erster Linie sein Design, welches seine Dünne oder auch seine handliche Größe widerspiegeln kann. Das zweite Verkaufsargument ist mittlerweile das Display des Produkts – das daher ein Argument ist, weil es ein bekanntes, hochauflösendes Retinadisplay ist. Doch die hauseigene Produktpalette hat derzeit ein Problem – ein Pixelproblem. Zwar sind MacBook Air und iMac dünn, doch die Pixeldichte der verbauten Displays ist noch dünner. Im Klartext – das eine Verkaufsargument eliminiert das andere Verkaufsargument, denn die Geräte passen nicht in die Zeit der hochauflösenden Displays. Das Problem spiegelt sich auch in Apples externem Monitor wider. Hier verweilt das Thunderboltdisplay immer noch auf seinem technischen Stand von 2011. 27-Zoll-iMac und 27-Zoll-Thunderboltdisplay zeigen beide eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel an. Beides zwar höher als Full-HD, doch weiterhin weit unter dem Niveau für das die Displays ausgelegt sein sollten.

Der Mac Pro 2013 kann 4K-Material per HDMI und/oder Thunderbolt ausgeben – per HDMI 1.4(a) allerdings nur 2160p mit 30Hz, denn der Krampf steckt teils immer noch hinter dem HDMI-Anschluss. Thunderbolt 2 bietet hingegen genug Bandbreite, um auch natives 4K-Material durchzuschleifen. Doch worauf sollte der Nutzer sein Material betrachten können? Denn ein hauseigenes Display dieser Art fehlt. So greifen Profianwender auf Displays anderer Hersteller zurück. Apple hat gedacht, aber nicht zu Ende gedacht. Dem iMac und dem Thunderboltdisplay fehlen somit eine technische Anpassung, die Apple mit dem Mac Pro 2013 ja schon begonnen hat – es mangelt an einem Display mit einer nativen 4K-Auflösung von 4096 x 2160 Pixel. Nur so sind die Geräte zeitgemäß und die Anwendungsgebiete überhaupt durchdacht.

Bildschirmfoto 2014 08 02 um 15.13.00 e1406985377401 570x120 Apple und das Pixelproblem

Das MacBook Air leidet am gleichen Pixelproblem. Dünn und ausdauernd ist es – doch bei dem Blick auf das Display kann einem teils schlecht/schwindelig werden. Wirklich lange möchte/würde ich daran nicht arbeiten wollen – bin ich das Display meines MacBook Pro Retina mittlerweile doch mehr als gewöhnt. Sollte im Herbst ein iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display die Welt erreichen, so hat das Gerät mit hoher Sicherheit eine Auflösung von 1704 x 960 Pixel. Demnach würde das 4,7-Zoll-Display höher auflösen als das 11-Zoll-Display des MacBook Air (1366×768). Selbst das 9,7-Zoll-Display des iPad (2048×1536 Pixel) löst höher auf als das MacBook Air. 9 Stunden bzw. 12 Stunden Akkulaufzeit mögen toll sein, doch so lange auf ein verpixeltes Display zu schauen wäre für mich keine Freude. Der Witz an dem MacBook Air ist mittlerweile nur noch sein Display und nicht mehr seine Ausstattung oder gar sein Preis – der 2008 wesentlich höher war als heute.

hero 570x375 Apple und das Pixelproblem

Apple muss die Produktpalette aufräumen und zu Ende denken. Es muss wieder eine einheitliche Menge vorhanden sein, aus der jeder das greifen kann, was für seinen Anwendungsbereich ideal ist – aber immer mit der Rücksicht darauf, dass man bei dem Wechsel unter den Geräten keine gewaltigen und wahrnehmbaren Abstriche machen muss. Das MacBook Pro Retina benötigt somit einen ebenbürtigen großen und einen kleinen Bruder in der Mac-Familie. So schwebt schon längere Zeit ein 12-Zoll MacBook Air  in den Wolken rum – was für mich den perfekten Mac für unterwegs widerspiegelt. Ein solches Gerät wäre dünn, hätte die nötige Akkulaufzeit und bietet ein Display, auf dem es sich mobil arbeiten lässt. Auch der iMac und das Thunderboltdisplay würden nach einem Displayupgrade das nötige Etwas liefern, um es Heimanwendern und Profianwendern gleichermaßen recht zu machen. Es gilt daher abzuwarten, ob Apple im kommenden Jahr die Mac-Sparte auf ein gemeinsames Displayniveau anhebt und somit das Pixelproblem aus der Welt schafft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 erst 2015?

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Die Gerüchte rund um das kommende Apple TV sind interessant zu beobachten und man kann sagen, dass fast keiner genau weiß, wie es um die Set-Top-Box eigentlich steht. Nun ist ein Bericht veröffentlicht worden, der sich auf die Aussagen der immer sehr gut informierten Redakteurin Jessica Lessin stützt und in diesem Artikel heißt es recht eindeutig, dass Apple in diesem Jahr kein Apple TV mehr vorstellen wird und bringen kann.

Content ist das Problem
Die Hardware selbst ist nicht das Problem für Apple – die soll bereits vorhanden sein! Auch das Interface dürfte von Apple schon überarbeitet worden sein und in den Startlöchern stehen. Doch die Verhandlungen mit den Content-Anbietern sind das große Problem, da Apple sowohl Live-Content als auch Video-On-Demand an bieten möchte und hierzu sind viele verschiedene Rechteinhaber und Verträge notwendig, welche das Unternehmen offenbar erst im Jahr 2015 unter einen Hut bringen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratissingle der Woche: Amor’s Headshot

4050538013368 1448 170x170 75

 

Biografie:

Manuel Jungclaussen fing 2011 unter dem Pseudonym Zwille an, Musik zu machen. Am 16. Januar 2013 lud er mit Kopfvilla sein erstes Video unter dem Pseudonym Sierra Kidd auf YouTube hoch. Es bekam anfangs wenig Aufmerksamkeit, erlangte jedoch über Facebook Bekanntheit bei einigen Internetmagazinen und deren Lesern sowie bei namhaften Künstlern wie Vega, Raf Camora oder Chakuza. Am 28. Juni 2013 wurde er daraufhin schließlich beim Label Indipendenza unter Vertrag genommen.

Am 20. Dezember des Jahres 2013 veröffentlichte Jungclaussen seine Debüt-EP Kopfvilla, die auf Platz 43 der Singlecharts einstieg. Das Debütalbum Nirgendwer erschien am 4. Juli 2014.[Quelle]

Download: hier

Bildschirmfoto 2014 08 03 um 08 10 46

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2014-31

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.


Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Email feiert heute ihren 30. Geburtstag

30 Jahre ist es heute her, dass die erste E-Mail in Deutschland empfangen wurde.

Am 3. August 1984 erhielt Michael Rotert den ersten digitalen Brief in Deutschland. Der Text lautete: “Wir freuen uns, dich dabei zu haben”. Damit die Mail empfangen werden konnte, musste erst ein eigener Server eingerichtet werden. Dieser wurde in der Universität Karlsruhe aufgebaut. Da das Adress-System damals noch nicht so funktionierte wie heute, hieß der Server einfach “germany” und seine Email-Adresse lautete “root@germany”.

iOS 8 Ansicht Mail neu

Mehrmals täglich suchte der Server dann auf den Servern in den USA nach neuen Nachrichten, die er dann auch an andere Universitäten weiterleiten konnte. Inzwischen werden mehr als 500 Milliarden Emails täglich versendet und empfangen – und es werden jedes Jahr mehr.  Manche nennen E-Mails inzwischen eine Plage.

Früher kosteten Emails 20 Cent pro Seite

PS: Früher kostete eine Email etwa 20 Cent pro Seite, die Internetgebühren noch nicht mit eingerechnet. Schon ein Jahr nach dem ersten Mail in Deutschland wurde der Service kommerziell. Und gratis. Im September wird die Email auf Eurem iPhone dann noch schöner bzw. praktischer. Siehe Foto oben, iOS 8 macht’s möglich.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fin Friends heute kostenlos: Tiny Wings trifft auf Findet Nemo

Fin Friends kann heute kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden.

Fin Friends 4Fin Friends liegt seit Oktober 2012 im App Store zum Download bereit und wird jetzt ohne Preis angeboten. Der sonst angeschlagene Preis von 1,79 Euro entfällt heute, das Angebot ist nur heute gültig.

Fin Friends (App Store-Link) ist ein wirklich hübsches Unterwasser-Abenteuer, das auf dem Gerät 51,9 MB Speicherplatz benötigt. Mit dem kleinen Fisch Ruby macht man sich auf die Reise und sucht in einer wirklich schön gestalteten Unterwasserwelt seine entführten Freunde. Diese sind zuvor von Kugelfischen entführt worden, müssen befreit und dann sicher in die nächste Höhle gebracht werden.

Die Steuerung ist dabei denkbar einfach: Mit einem Klick auf das Display schwimmt der kleine Fisch nach oben – vorwärts bewegt er sich automatisch. So kann man nicht nur Gegnern ausweichen und Gefahren aus dem Weg gehen, sondern auch kleine Extras wie Sterne oder zufällige Power-Ups einsammeln. Ordentlich Punkte sammelt man dabei natürlich über eine möglichst weit zurückgelegte Distanz, aber auch durch das Einsammeln der kleinen Fisch-Freunde.

Zusätzlich kann der Punkte-Multiplikator durch das Erledigen von Missionen erhöht werden, so muss man zum Beispiel eine bestimmte Anzahl an Ballons zum platzen bringen oder eine bestimmte Strecke zurücklegen. Des Weiteren trifft man auf fiese Boss-Gegner und kann Erfolge im Game Center erledigen.

Insgesamt ist Fin Friends richtig gut gemacht, heute lädt das Spiel zum kostenlosen Test ein. Auch wenn der Entwickler nachträglich ein paar In-App-Käufe integriert hat, die natürlich optional sind, lohnt sich ein Blick auf das Gratis-Angebot. Abschließend könnt ihr euch noch den Trailer (YouTube-Link) ansehen.

Trailer zu Fin Friends

Der Artikel Fin Friends heute kostenlos: Tiny Wings trifft auf Findet Nemo erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoLoco

Über 1500 Bilder, um Ihre Fotos bearbeiten, erstellen lustige Szenen, schafft romantische Postkarten, Grußkarten … Einfügen von Text, die schönsten und Spaß Frames.
Teile deine photoloco auf Facebook, Twitter, E-Mail, Offene Kamera …
Die beste App für Ihre Fotos.

25 Kategorien

· Liebe
· Comic
· Tags
· Besondere Tage
· Brillen
· Hüte
· Perücken
· Augen
· Münder
· Schnurrbärte
· Tattoos
· Tiere
· Explosionen
· Partei
· Blumen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Get Arise for Free!

Arise can be used when waking up, as a reminder to take medications, or keep social appointments. At work, schedule follow up appointments with clients, set break reminders, run the office radio, set project timers and much more.” Get it for Free (normally $19) right here at Mac App Deals Exclusives. OFFER EXPIRES August 15th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Beats CEO übernimmt Leitung

shutterstock_193972448

Die Sonderseite wurde eingerichtet, ein Clip bereits produziert – von der Beats Übernahme weiß nun fast jeder bescheid. Doch wie sieht’s intern aus? In Sachen Personal scheint man in Cupertino ebenfalls Fortschritte zu machen.

So wird Beats CEO Ian Roger, früher noch bei Yahoo tätig, zukünftig die beiden Streamingdienste Beats Music und iTunes Radio leiten. Apple führt also fortan zwei Streamingdienste an. Beide Angebote sollen jedoch voneinander getrennt bleiben.

Beats Executive

Ferner erhalten die Beats-Gründer Jimmy Iovine und Dr. Dre auch Jobs bei Apple. Welche Positionen sie genau übernehmen, ist derzeit unklar. Um die Software wird sich Eddy Cue kümmern, die Hardwaresparte das Team um Phil Schiller.

Titelbild (via)

Der Beitrag iTunes Radio: Beats CEO übernimmt Leitung erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ContactsSyncer

ContactsSyncer lädt Deine Kontakte von XING, Facebook, Google+, Twitter und LinkedIn und synchronisiert sie mit Deinem Mac OS Adressbuch oder MS Outlook. Auch ein Export in ein MS Excel-Dokument oder als vCard ist möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Liegestuetze

Die “Liegestuetze” Application hilft dir die Anzahl drn korrekten Liegestuetzen, die du gemacht hast, zu zählen. Auch kann sie an die Zeit, Liegestütze zu machen, erinnern.

Sie zeigt deinen Uebengenstundenplan, laesst deine Erfoelge mit deinen Freunden zu teilen. Auch
kannst an Wetbewerb teilnehmen und Preise gewinnen!

Liegestütze zählen:
☛ Die Regime und die Anzahl der Liegenstuetzen zu waehlen
☛ iPhone unter die Brust legen
☛ Wenn die Liegenstuetze korrekt gemacht wurde (die Brust war dem iPhone genug nah),
hoerst du den Klang.

Download @
App Store
Entwickler: Oleg Kapitonov
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wedding Preparations Free

Hochzeitsvorbereitungen ist eine spannende und dynamische neue Wimmelbild-Spiel mit vielen schönen Ebenen. Die Ehe ist ein sehr wichtiges Ereignis. Vor der Hochzeit – der schönste Tag im Leben Zeit, es gibt eine Menge Dinge, die Vorbereitung, von Bachelorette Party, Hochzeitsringe, Frisur, Musiker, Hochzeitssaal, etc. Alles sollte gut geplant werden. Lassen Sie uns helfen die Braut den Hochzeitsvorbereitungen. Verwenden Sie Ihre Fähigkeiten zu beobachten und finden Sie alle versteckte Objekte an verschiedenen Orten! Finden sie in der Zeit, um den Level zu beenden – versuchen, eine hohe Punktzahl zu bekommen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome Extension LibGen macht aus Amazon E-Book-Börse

LibGen - Chrome Extension auf Amazon.com

Die Chrome-Erweiterung “LibGen extension” macht aus Amazon eine E-Book-Börse und zeigt Quellen zum illegalen Download der Bücher an. Amazon ist seit der Einführung des Kindles auch zum E-Book-Anbieter geworden. Die legale Shop-Funktion des US-Anbieters wird jedoch durch eine neue Chrome Extension karikiert. LibGen extension fügt der Amazon-Oberfläche am oberen Bildrand beim Surfen von Bücherseiten Links zu illegalen Downloadquellen hinzu. Man muss jedoch bedenken, dass die Erweiterung derzeit nur mit Amazon.com zusammengeht. Findet die Erweiterung keine entsprechenden Links, wird das ebenfalls angezeigt. Gespeist wird die Erweiterung von der gleichnamigen Webseite LibGen.org und dessen Datenbank. Es handelt sich dabei um eine Suchmaschine (...). Weiterlesen!

The post Chrome Extension LibGen macht aus Amazon E-Book-Börse appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Tonality Pro als professioneller Schwarzmaler auftreten

Sommerzeit ist Urlaubszeit ist “Wer-hat-den-schönsten-Bikini-Zeit”. Damit dies auch so bleibt und ihr Eure Bilder mit speziellen Effekten aufwertet könnt, stelle ich Euch heute eine Software von der Firma MacPhun vor, die sich auf die Schwarz-Weiß-Fotografie spezialisiert hat. Wer nun glaubt, dass es um das Wegfallen von Farbe geht, muss ich leider enttäuschen. In München habe ich bei 121Watt einen Kurs belegt, der mich noch tagelang mit den Vorzügen von Schwarz-Weiss-Fotografie hat beschäftigen lassen. Damit ihr es bei diesem Thema rasch auf den Punkt bringen könnt, in Zukunft selbst einzigartige Schwarz-Weiß-Bilder erstellt und warum Eure Betrachter den “Aha-Effekt” schätzen werden, kläre ich mit der Software Tonality in diesem Beitrag, die gleichzeitig unsere MacApp des Monats im August geworden ist.

Tonality basiert laut Hersteller auf modernsten Technologien, die einen optimalen Workflow gewährleisten und mehr Möglichkeiten zur künstlerisch-kreativen Gestaltung monochromer Bilder bieten, als jede andere derzeit verfügbare Software in diesem Bereich. Gerne könnt ihr mir hierzu ein paar Software-Empfehlungen in der Kommentarfunktion geben, aber ich bin sicher, dass dies nur gute Ansätze werden. Zu Tonalitys leistungsstarken Features zählen inspirierende Presets, die Möglichkeit des Anlegens mehrerer Ebenen, dynamische Helligkeitsanpassung und intelligente Kontraststeuerung, stilisierende Texturen, präzise Klarheits-, Struktur- und Detailsteuerungen ohne Artefakte zu erzeugen, Körnungs- und Filmemulationen, anpassbare Pinsel, umfassende Funktionen für den fotografischen Feinschliff und vieles mehr . Tonality garantiert höchste Flexibilität und bietet bisher unerreichbare Gestaltungsmöglichkeiten, so sind bspw. die angelegten Ebenen bezüglich Deckkraft und Blendenmodi separat regulierbar, während die Farbdaten des Originals erhalten bleiben.

SO macht der Pro seine Schwarz-Weiss Bilder heute - mit Tonality Pro von Macphun

Hauptmerkmale der MacApp

  • proprietärer 16-bit RAW-Prozessor für beste Bildqualität
  • fortschrittliche Algorithmen und optimierter Workflow für angenehmes Arbeiten und beste Ergebnisse
  • sorgfältig zusammengestellte Presets für professionelle Ergebnisse per Mausklick
  • Vordefinierte, organische Textur-Überlagerungen für künstlerisch-kreative Veredelungen oder Verfremdungen
  • Ebeneneffekte mit einzeln regulierbarer Deckkraft, Blendenmodi und Erhalt der Farbwerte für präzise kreative Bearbeitungen
  • anpassbare, drucksensitive Pinsel und Maskierungs-Tools für präzise Kontrolle
  • Fortschrittliche Klarheit- und Struktursteuerungen, um eine dramatische Stimmung im Bild zu erzeugen
  • proprietärer “Grain Engine” ahmt die typische Körnung von mehr als 20 Filmtypen nach
  • selektive Kolorierung für außergewönliche Looks
  • Glow-Effekte, Bewegungsunschärfen, Vignetten, Rahmen und Deckkrafteinstellungen für den perfekten Feinschliff
  • einfaches Teilen über soziale Netzwerke, Communities, E-Mail, Instant Messaging, AirDrop und SmugMug
  • Macphun Print Lab zum Erstellen hochwertiger Drucke, Grußkarten uvm. via MILK
  • 2 Varianten erhältlich: Standalone Mac App und Pro-Version, die sowohl als Standalone als auch als Plug-in für Adobe® Photoshop®, Adobe Photoshop Lightroom®, Adobe Photoshop Elements® oder Apple® Aperture® eingesetzt werden kann.

Stimmen zur Software

„Für viele Fotografen ist die Schwarz-Weiß-Fotografie die höchste Form der kreativen Bildbearbeitung“,

sagt Paul Muzok, CEO von Macphun.

„Allerdings ist die Erstellung faszinierender monochromer Aufnahmen zumeist mit wenig flexiblen, komplizierten und zeitaufwendigen Arbeitsschritten verbunden. Wir haben uns der Herausforderung gestellt, eine umfassende Lösung hierfür bereitzustellen: Tonality ist nicht nur die perfekte App für Dunkelkammer-erfahrene Fotografen, sondern auch für diejenigen, die das spannende Genre der monochromen Fotografie gerade für sich entdecken“,

fügt Muzok hinzu.

Persönlich habe auch ich eine direkte Meinung zur Software und finde:

Fotos sind ein Marketinginstrument in unserer Gesellschaft.

Für wen ist Tonality geeignet?

Die Zielgruppe würde ich wie folgt beschreiben: Tonality zur Gestaltung ausdrucksstarker Schwarz-Weiß-Bilder ist so intuitiv zu bedienen und liefert so anspechende Ergebnisse, dass es für Fotografen aller Leistungsklassen geeignet ist. Tonality verfügt über einen proprietären 16-Bit Raw-Prozessor, fortschrittlichste Algorithmen und umfangreiche Funktionen, welche klassische Dunkelkammer-Techniken digital nachbilden und erweitern. Aber auch für alle Blogger, die Ihren Beiträgen einen stilvollen Schliff verpassen wollen, eignet sich Tonality sehr. Hier seht ihr die Vorbereitung eines Motorradtests von KissMyDrive. Es ist auch möglich, bei der Schwarz-Weiß Konvertierung eine einzelne Farbe zurückzulassen. In diesem Beispiel kommt das Rot der Maschine bei diesem Bild sehr diabolisch und auffallend zur Geltung.

Arbeitsplatz on Tonality Pro

Jetzt Tonality erwerben

Hier gibt es wieder zwei Varianten. Die Standard-Version ist im MacAppStore zu kaufen. Die Pro-Variante bekommt ihr direkt beim Hersteller.

Tonality ist ab sofort als Downloadversion in zwei Versionen erhältlich: Tonality als Standalone Mac App ist zum Preis von € 26,99 exklusiv im Mac App Store erhältlich. Für einen limitierten Zeitraum gilt ein rabattierter Einführungspreis, der bei nur EUR 15,99 liegt.

Tonality Pro für Mac ist für EUR 65,44 Euro (inkl. MwSt.) als Downloadversion im Macphun Webstore zu beziehen und ist als Standalone sowie Plug-in für Adobe Photoshop, Adobe Lightroom und Apple Aperture einsetzbar. In Kürze wird Tonality Pro zudem als SD-Card Version im ausgewählten Fachhandel verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenübertragung mit WeTransfer

Unser Portal ist Teil eines größeren Ökofeldes und somit hat sich das “Dach” entschlossen einen Datentransfer-Service in Anspruch zu nehmen, um über einen Firmenaccount Bilder und größere Dateien aus dem Bereich der Medienproduktion an potentielle Kunden übermitteln zu können. Dabei sollte es um einen Dienstleister gehen, der es einfach hält. Schliesslich geht es um die Versendung von größeren Dateien von A nach B. Allerdings sollte es stressfrei und ohne Gebühren gehen. Die Wahl ist auf WeTransfer gefallen, die genau diesen Dienst seit 2009 erfolgreich umsetzen und welches wir in einem kurzen Überblick vorstellen möchten. Das Unternehmen aus Amsterdam bietet einen reinen online Daten-Übertragungsdienst an. Der gewöhnliche Dienst WeTransfer ist kostenfrei, doch wir haben uns für die Plus-Variante aus Gründer der Individualisierung und Personalisierung entschieden. Außerdem wollten wir auch mal Dateien versenden, die größer als 2GB sind. Mit Videodateien ist dieses Ziel schnell erreicht! Neben dem größeren Datenvolumen, den ich mit unserem Team an die Kunden versenden kann (Endprodukt bei Multimediaproduktion), haben wir auch einen Dienst, der mit einigen schönen Modulen nach unserem CI personalisiert ist. In der Grafik seht ihr, dass ihr mit dem Plus-Account einen eigenen WebApp Startscreen habt, einen eigenen Avatar (beispielsweise Euer Logo), Euch mit den Social Media Kanälen direkt verbinden könnt, wenn ihr eine Datei versendet habt und die iOS-App (iPhone only) könnt ihr gleich auf die Plus-Variante paaren. WeTransfer Plus Einstellungen

Typisches Anwendungsbeispiel

Fall A – Stationär: Büro und Desktop vorhanden

Anruf um Punkt neun Uhr. Einer Eurer langjähriger Kunden möchte auf der aktuellen Messe ein Interview von Euch per Video aufgenommen haben. In dem Videoclip soll außerdem noch die Umgebung der Stadt und die Highlights der Messe an sich gezeigt werden. Das fertig produzierte Video muss vor Erscheinen auf YouTube und den anderen Social Media Kanälen zum Headquarter für die Freigabe geschickt werden. Danach muss das gleiche Video, welches vom Headquarter freigegeben wurde zur Agentur versendet werden, damit es weiter verarbeitet werden kann. Euer fertig produziertes Video hat eine Gesamtgröße von 2,5GB, was nicht unüblich wäre. Wie macht ihr das? Exakt, ihr überträgt das ganze Video zu Euren Empfängern (bis 20 Nutzer gleichzeitig). Das Programm lädt Eure Dateien hoch und verschickt eine Email-Benachrichtigung an den Empfänger der Daten. Wenn der Empfänger den Download durchgeführt hat, wird auch der Absender informiert.

Fall B – Mobil: Unterwegs mit dem iPhone

Als Fotojournalist eines Naturmagazins macht ihr gerade Urlaub auf einer schönen Insel und unternehmt einen Ausflug, als gerade Euer Chef anruft und bittet rasch ein paar wichtige Bilder von einer seltenen Tierart zu schiessen, die nur auf dieser Insel vorkommen. Mit der Spiegelreflexkamera macht ihr die besten Bilder. Die Zeit rennt Euch davon, denn die seltene Tiergattung ist tatsächlich selten. Aber ihr habt Glück. Die letzten Schnappschüsse können sich wirklich zeigen lassen und sind laut Eurer erfahrenden Einschätzung absolut magazin-tauglich. Per Lighting auf USB-Adapter oder Lightning auf SD Kartenleser spielt ihr Eurer Fotomaterial auf Euer iOS-Gerät. Die Übertragung findet noch auf dem Heimweg ins Hotel statt. Im Hotel endlich angekommen, läuft ihr in die Lobby, wo ohr WLAN-Verbindung habt und transferiert nun die magazin-tauglichen Bilder von Eurem iPhone via WeTransfer App zu Eurem Chef. Der schickt Euch nur ein Smiley zurück.

Die Geschäftsmodelle?

In der Tat ist das eine berechtigte Frage. Wie hält sich dieser Webdienst über Wasser? Bereits hatten wir Euch die Plus-Variante erläutert. Nebenher verkaufen die Holländer aber Wallpapers. Sicherlich habt ihr die großen schönen Bilder mal auf WeTransfer.com gesehen? Ihr könnt ruhig glauben, dass die meisten Bilder einfach nur Werbung sind. Werbung wird hier als kreative Arbeit dargestellt und somit werden bildschirmfüllende Grafiken zu Bannern. So bezahlen WeTransfer die eigenen Rechnungen.

WeTransfer im AppStore


WeTransfer (AppStore Link) WeTransfer
Hersteller: WeTransfer BV
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Fazit

Eine Vielzahl von Alternativanbietern versucht sich mit Werbung auf dem Gebiet. Bei WeTransfer allerdings überzeugt das hübsche Design und die sehr einfache Handhabung ohne Werbung. Wir stellen fest, dass das Versenden von Daten nie angenehmer war. Gratulation zu diesem Dienst, der besonders iOS-Nutzer mit der Versendung von größeren Bilddateien deutlich vereinfacht.

Euer Meinung

Wie sieht Euer typischer Anwendungsfall für das Übertragen von Dateien aus? Nutzt ihr Alternativprogramme? Wie heissen diese von Euch bestimmte Alternativprogramme?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dreams – Neuer iPhone 5S Werbespot

Werbespot iPhone 5S

Einmal mehr zeigt Apple in einem aktuellen Werbespot wo und wie das Apple Smartphone überall eingesetzt werden kann und auch eingesetzt wird. Mit Hilfe von Apps und auch erweitertem Zubehör, kann man aus dem iPhone 5S eben noch mehr machen als man denkt. Spannende Inspirationen sind es auf jeden Fall. Und damit man die im Film gezeigten Apps nicht mühsam suchen muss, hat Apple die hier auch gleich aufgelistet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: