Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Familie & Kinder
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

419 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

31. Juli 2014

LG G3 erhält neues Firmware Update gegen Abschalt-Bug

LG-G3-JC

LG hat damit begonnen ein weiteres Update für das G3 auszurollen.

Erst vor kurzem wurde  ein Update verteilt welches die Batterieleistung verbesserte. Nun gibt es einen Fix gegen den Fehler, welcher bei bestimmten Geräten dazu führte, dass sich diese plötzlich abgeschaltet haben.

Das Update bringt das System auf Version V10g-EUR-XX, das letzte Update vom 26. Juli war V10e.

LG schreibt zum neuerlichen Update:


LG bedauert es sehr, dass einige der ersten Käufer die Leistungsfähigkeit und den Funktionsumfang des LG G3 nicht ungetrübt genießen konnten und hat ein Software-Update (V10g-EUR-XX) entwickelt, das die bekannten Probleme behebt. Das Software Update steht seit heute zur Verfügung und wird den Kunden via FOTA oder PC-Suite (unter Software-Updates und Treiber) bereit gestellt.
LG entschuldigt sich für die Umstände und hofft, dass alle Betroffenen nach dem Update ohne Störungen Spaß mit ihrem LG G3 haben werden.

Meldet euch in den Kommentaren sobald ihr das Update erhalten habt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nimmt eigenes Content Delivery Network in Betrieb

iTunes, iCloud, App Store, Software-Updates - Apple benötigt für verschiedene Dienste große Server-Kapazitäten. Um sich von Anbietern wie Akamai unabhängiger zu machen, baut der Konzern ein eigenes Content Delivery Network (CDN) auf, welches zumindest in Europa und den USA bereits in Betrieb genommen wurde.In einem Bericht von Streamingmedia.com heißt es, dass Apple OS-X-Downloads nun über das eigene CDN-Netzwerk ausliefert. Die Seite hatte bereits im Mai über Verhandlungen Apples mit Internet-Providern berichtet. Apple zahlt dafür, dass die Daten möglichst schnell beim Kunden ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle App für iOS erhält neue Funktionen

Kindle-App-on-iPhone-5

Die Kindle App von Amazon hat ein Update erhalten und liegt nun in Version 4.4 vor.

Es gibt einige spannende neue Funktionen für Leseratten, welche bisher den Kindle eBook-Readers vorbehalten waren:

  • Synchronisation der zuletzt gelesenen Seite nun auf allen Geräten und im Web-Reader von Amazon. Sehr praktisch wenn man Bücher mehrmals liest, bisher wurde nur die letzte Seite synchronisiert.
  • Kindle-Platzhalter lässt euch in einem Buch woanders hinspringen ohne das ihr den Lesefortschritt verliert. Man kann also mal kurz das Ende lesen und danach wieder dort weiter lesen wo man stehen geblieben war
  • Intelligente Wikipedia-Suche lässt euch ein Wort anwählen und zeigt dann alle wichtigen Infos in einer neuen Wikipedia Karte an.

Alles in allem ein must-have Update für alle Kindle Fans.

Kindle Kindle
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

God hates Apple!

Ich hab so meine Zweifel bezüglich Religionen. Egal welche. Selbst von einer viel genannte Apple Religion, wenn es denn so was gibt, halte ich nicht viel. Leider gibt es nur wenige Religionen auf der Welt, welche Andersgläubige einfach so sein lassen können. Jede Religion will die Beste und Einzigartig sein. Alle anderen sind schlecht und gehören konvertiert. Zur Not mit Gewalt.

Religionen können aber andere Auswüchse haben, wie man gerade in Amerika erlebt. Da wird zu einer Demonstration vor dem Apple Hauptsitz gerufen. Weil Gott angeblich die neuen Medien hasst und Apple sowieso. Steht auf Ihrer Website! Und der überhebliche Steve Jobs wurde von Gott persönlich mit dem Krebsleiden bestraft und nach dem Tod in die Hölle geschickt.

gott-hasst-apple

Solche Götter sind es nicht wert angebetet zu werden. Und Menschen, welche behaupten die Gottheit spreche nur zu Ihnen sind ebenfalls gemeingefährlich, nach meiner Ansicht. Naja egal. Ich bin gespannt was die armen Demonstranten am 12. August 2014 in Cupertino ausrichten können. Angeblich hasst diese Gruppierung auch Homosexuelle und einiges mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Supportseite gibt Hinweis auf baldiges Update des Mac mini

Viele Apple-Anwender warten schon lange auf ein Update des kleinsten erhältlichen Mac Computers, der zudem den bisher günstigsten Einstieg in die Welt von OS X darstellte. Die Rede ist vom Mac mini, den der kalifornische Konzern zuletzt vor gut zwei Jahren aktualisiert hat und der seitdem ein ähnliches Dasein fristet wie einst der Mac Pro oder das letzte MacBook Pro ohne Retina Display, welches wie der Mac mini, immer noch käuflich zu erwerben ist. Doch nun könnte sich Apple selbst verraten...

Apple-Supportseite gibt Hinweis auf baldiges Update des Mac mini
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Backup Kontakte ( Adressbucheinträge , exportieren und mit einem Klick wiederherstellen )

Backup Contacts ist die einfachste Methode, um all Ihre Kontakte von Ihrem Telefon zu sichern und wiederherzustellen, ohne einen Computer oder Synchronisierung verwenden zu müssen.

Sie können all Ihre Kontakte mit einer einzigen Berührung sichern und an sich selbst per E-Mail senden.

Alle Kontakte können dann leicht und jederzeit wiederhergestellt werden, indem Sie ganz einfach in Ihrer Mailbox die Datei öffnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: erste Auslieferungsmenge soll stark beschränkt sein

Analyst Ming Chi Kuo gehört zu den Vertretern seiner Art, dem man ein offenes Ohr schenken sollte. Während der ein oder andere Analyst in der Vergangenheit waghalsige Gerüchte in dem Raum gestellt hat, lag Kuo in den letzten Jahren sehr nah an der Wahrheit. Nun meldet sich der Marktbeobachter zu Wort und gibt zu verstehen, dass die erste Auslieferungsmenge der iWatch stark beschränkt sein soll. Er rechnet mit 3 Millionen Einheiten, die Apple dieses Jahr verkaufen wird.

iwatch

In einer Einschätzung für Investoren, eine Kopie liegt den Kollegen von Appleinsider vor, spricht Analyst Ming Chi Kuo von KGI Securities davon, dass allgemein mit einer iWatch Auslieferungsmenge zwischen 5 und 10 Millionen Einheiten für 2014 gerechnet wurde. Diese Einschätzung muss er nun jedoch korrigieren. Er rechnet damit, dass Apple die iWatch-Produktion nur verzögert starten und die Massenproduktion möglicherweise auf Mitte November verschieben muss.

Dadurch, dass Apple weniger Zeit für die iWatch Produktion in diesem Jahr hat, kann der Hersteller nur maximal 3 Millionen Geräte bis Jahresende zur Verfügung stellen. Das Nadelöhr der Produktion soll beim Saphirglas als Displayabdeckung liegen. Die Hälfte der produzierten iWatches könnte mit Glas anstatt Saphirglas ausgeliefert werden. Weiter heißt es, dass TPK für die Touch-Module verantwortlich sein soll.

Immer mal wieder war in den letzten Wochen darüber berichtet worden, dass es Verzögerung bei der iWatch Produktion gibt. Erst kürzlich musste TPK seine Gewinnerwartungen nach hinten schieben, was darauf hindeutet, dass es zu Verzögerungen bei der Produktion kommt.

So langsam aber sicher machen wir uns mit dem Gedanken vertraut, dass Apple zum Verkaufsstart der iWatch nur eine sehr beschränkte Menge zur Verfügung stellen wird. Wir sind gespannt, wie hoch die Nachfrage der iWatch sein und wie schnell die Lieferzeit in die Höhe schnellen wird. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor einigen Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad erhält Update

Nachdem Microsoft in den letzten Tagen seiner OneNote App (iPhone | iPad | OS X) ein Update spendiert hat, sind nun die restlichen Apps der Office-Familie an der Reihe. Kurzum: Word für iPad, Excel für iPad und PowerPoint für iPad liegen in neuen Versionen vor. Für alle drei Apps hält Microsoft ein paar nützliche Verbesserungen parat

word_ipad

Word für iPad 1.1

  • Senden von PDF-Dateien: Sie haben gefragt, und wir haben zugehört. Jetzt können Sie Word-Dateien im PDF-Format senden.
  • Bildtools: Schneiden Sie Ihre Fotos zu, um nur den gewünschten Ausschnitt zu zeigen, und machen Sie Ihre Änderungen mit der Schaltfläche zum Zurücksetzen ungeschehen.
  • 
Schriftarten: Im Menü “Schriftart” stehen jetzt Schriftarten von Drittanbietern zur Verfügung.

Excel für iPad 1.1

  • Senden von PDF-Dateien: Sie haben gefragt, und wir haben zugehört. Jetzt können Sie Excel-Dateien im PDF-Format senden.
  • Streichen zum Auswählen: Streichen Sie mit dem Auswahlziehpunkt einer Zelle in jede beliebige Richtung, um schnell und einfach alle Daten in einer Zeile oder einer Spalte auszuwählen.
  • 
Unterstützung für externe Tastaturen: Das Verwenden einer externen Tastatur ist sogar noch einfacher. Verwenden Sie zum Eingeben von Daten und zur Navigation in einem Arbeitsblatt die gleichen Tasten wie auf Ihrem PC oder Mac.
  • PivotTables: Arbeiten Sie interaktiv mit PivotTables, die über Quelldaten in der gleichen Arbeitsmappe verfügen.
  • 
Druckoptionen: Mehr Papierformate und Skalierungsoptionen verleihen Ihnen beim Drucken Ihrer Arbeitsmappen mehr Kontrolle über das Layout.
  • Bildtools: Schneiden Sie Ihre Fotos zu, um nur den gewünschten Ausschnitt zu zeigen, und machen Sie Ihre Änderungen mit der Schaltfläche zum Zurücksetzen ungeschehen.
  • Schriftarten: Im Menü “Schriftart” stehen jetzt Schriftarten von Drittanbietern zur Verfügung.

PowerPoint für iPad 1.1

  • Referentenansicht: Zeigen Sie Sprechernotizen an, und bearbeiten Sie sie, sehen Sie Ihre nächste Folie, oder springen Sie während der Präsentation zu anderen Folien.
  • Medienwiedergabe: Spielen Sie während der Präsentation Videoclips, Soundeffekte und Hintergrundmusik ab.
  • Einfügen von Videoclips: Fügen Sie Videos aus “Eigene Aufnahmen” ein.
  • Bildtools: Schneiden Sie Ihre Fotos zu, um nur den gewünschten Ausschnitt zu zeigen, und machen Sie Ihre Änderungen mit der Schaltfläche zum Zurücksetzen ungeschehen.
  • Referententools: Jetzt können Sie Hervorhebungen und Zeichnungen in Ihrer Präsentation löschen.
  • Senden von PDF-Dateien: Senden Sie PowerPoint-Dateien im PDF-Format.
  • 
Links: Fügen Sie Ihrer Präsentation Links hinzu, oder bearbeiten Sie schon vorhandene.
  • Schriftarten: Im Menü “Schriftart” stehen jetzt Schriftarten von Drittanbietern zur Verfügung.

Office für iPad ist grundsätzlich kostenlos. Dokumente können kostenlos betrachtet werden. Um Dokumente zu erstellen oder zu bearbeiten, wird ein Office 365 Abo benötigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft veröffentlicht Update von Office für iPad: PDF Export, Präsentation & 3rd party Schriften

Am heutigen Abend veröffentlichte Microsoft ein Update für die Reihe der Office für iPad Apps. Die im März vorgestellte Suite erweitert sich nun in der Version 1.1. Mit an Bord ist neben dem PDF Export und einem Präsentationsbildschirm auch die Möglichkeit, Schriften, die sich aus diversen Apps ins System importieren lassen, in Office zu verwenden. Hier eine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple TV wohl erst 2015

Keine Frage. Es wird Zeit für einen neuen Apple TV. Die kleine Box des kalifornischen Konzerns hat seit fast 900 Tagen keine Aktualisierung mehr erfahren. Im März 2012 erschien der bislang neueste Apple TV in der Version 3. Seit Monaten gibt es Gerüchte über ein neues Update, das schon in diesem Herbst erscheinen könnte. Daraus wird nun aber wahrscheinlich nichts.

Laut eines aktuellen Berichts wird uns der neue Apple TV erst im Jahr 2015 erwarten. Das Problem soll aber nicht die Hardware oder die Produktion sein, sondern die schleppenden Verhandlungen mit Content-Anbietern. Laut des Berichts soll das vierte Update neben einer neuen Benutzeroberfläche auch aktuelles TV und diverse Streaming-Angebote bieten. Hier steckt Apple aber wohl noch Mitten in den schweren Verhandlungen.

Ein neues Apple TV-Update wird früher oder später kommen. Spannend wird, wie Apple die kleine Box mit zusätzlichen Diensten erweitern wird und ob es nur beim Fernsehen bleibt. Auch eine Einbindung in das neu vorgestellte Homekit wäre möglich. Welche der Content-Verhandlungen dann auch im Endeffekt überhaupt in Deutschland verfügbar sind, steht ohnehin in den Sternen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nimmt offenbar eigenes Content Delivery Network in Betrieb

DSL-Anschlüsse mit einer Geschwindigkeit von 50 Mbit/s und mehr sind heute keine Rarität mehr. Was hilft aber der schnellste Internetanschluss, wenn die Gegenstelle die Daten nicht ebenso schnell ausliefern kann? Dass dieses Problem nicht nur kleinere Webseiten betrifft, sieht man auch immer wieder dann, wenn Apple ein großes Update seiner Betriebssysteme ausrollt. Regelmäßig gehen hier die Server in die Knie oder zumindest die Übertragungsraten in den Keller. Dieses Szenario könnte jedoch der Vergangenheit angehören. Wie der Frost & Sullivan Analyst Dan Rayburn berichtet (via ArsTechnica). Demnach soll Apple in den vergangenen Tagen sein neues, eigenes Content Delivery Network (CDN) in Betrieb genommen haben. Bislang setzte man hier auf die Dienste des immerhin über mehr als 250.000 Server verfügenden Anbieters Akamai. Nun hat man jedoch offenbar eine eigene Infrastruktur geschaffen, die sich künftig um die Auslieferung von Updates, aber auch iTunes-Inhalten wie Filme und TV-Serien kümmern wird. Letztere stammen aktuell teilweise noch von Dienstleistern, Updates für OS X hingegen werden bereits über Apples eigenes Netzwerk ausgeliefert. Cupertino kooperiert hierbei mit unter anderem mit Comcast um einen direkten Zugriff auf das Internet zu erhalten. Auf diese Weise soll man die bisherige Leistungsfähigkeit sage und schreibe um den Faktor 10 erhöht haben.und sich diesen Spaß bis Ende des Jahres rund 100 Millionen Dollar kosten lassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 Release anscheinend nicht mehr in diesem Jahr

Die Journalistin Jessica Lessin vertreibt die letzte Hoffnung auf eine Aktualisierung in diesem Jahr. Längerandauernde Verhandlungen mit Rechteinhabern seien ausschlaggebend für eine Verzögerung des Release vom Apple TV 4. Unter anderem sei der Zusammenschluss von Comcast und Time Warner ein Grund für weitere Verzögerungen. Apple plane “ein echtes Fernseherlebnis” zusammen mit einigen Firmen aus den USA […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air Werbung beschert Sticker-Verkäufern dickes Umsatzplus

Vor ein paar Tagen hat Apple seinen jüngsten MacBook Air Werbespot von der Leine gelassen. Nachdem der Hersteller aus Cupertino viele Monate auf Werbeclips zur Mac-Familie verzichtete, war es kürzlich wieder soweit. Das MacBook Air wurde auserkoren und Apple demonstrierte, wie man das Gerät mit Stickern (hier findet ihr eine große Auswahl) individualisieren kann.

macbook_air_stickers_clip

Apple machte zum einen auf das eigene Gerät aufmerksam und bescherte auf der anderen Seite Sticker-Verkäufern ein dickes Umsatzplus. Das Ganze kommt nicht ganz unerwartet und als der Clip online gestellt wurde, konnte man dies schon erahnen.

Die Kollegen von Macstories haben Kontakt zu verschiedenen Sticker-Verkäufern aufgenommen und haben sich die Mutmaßung bestätigen lassen. Die Besucherzahlen auf der Webseite und die Verkäufe sind dramatisch angestiegen.

Benjamin Clark von The Decal Guru war ein wenig gesprächiger. Er gab an, dass er nach der Ausstrahlung des Werbespots eine Vervierfachung der MacBook Sticker registriert hat. Bei den Besucherzahlen ging es von 500 auf 4.500 pro Tag hoch.

Geeky Decals kann diese Entwicklung ebenso bestätigten. Vor der MacBook Air Werbung verkaufte er zwischen 8 und 10 Stickern pro Tag, nach der Werbung waren es zwischen 40 und 50. Am Tag der Ausstrahlung des Clips waren es sogar über 100 Sticker. Von 500 Webseitenaufrufen ging aus auf 20.000 Aufrufe hoch.

Der Stickers-Werbespot gefällt uns wirklich gut und so haben ganz nebenbei auch noch die Sticker-Verkäufer etwas davon. Den Clip haben wir euch noch einmal eingebunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nimmt gigantisches Content Delivery Network in Betrieb

Musik, Filme oder auch Software-Downloads eines großen Unternehmens benötigen immense Infrastruktur, die meistens gemietet und nicht selbst zur Verfügung gestellt wird. Apple verlässt sich seit vielen Jahren auf einen Provider, der sich auf diesen Bereich spezialisiert hat: Akamai. Doch selbst ein Netzwerk mit mehr als 250.000 Servern geht bisweilen in die Knie, wenn Apple große Updates wie be ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch soll wirklich später produziert werden

iwatch-Konzept

Die Gerüchte rund um die verspätete Produktion der iWatch ziehen ihre Kreise und man kann nun auch von führenden Experten in diesem Bereich die Aussage vernehmen, dass Apple Probleme bei der Produktion hat und angeblich erst im vierten Quartal mit der Fertigung beginnen kann. Aus diesem Grund dürften sowohl die verfügbaren Stückzahlen als auch die zu verkaufenden Geräten ziemlich gering ausfallen und auch das Weihnachtsgeschäft immer mehr in Gefahr geraten.

Warum Apple solche Probleme bei der Massenproduktion hat ist noch völlig unklar. Apple sieht in den nächsten Monaten aber noch sehr viel Arbeit auf sich zukommen, da sowohl neue iPhones, iPads als auch andere neue Hardware auf den Markt kommen sollte. Stellt Apple in diesem Jahr keine iWatch vor dürfte dies für den Aktienkurs nicht gerade gut sein und auch die Fans von Apple wären sehr enttäuscht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten günstiger: Noch mehr Rabatt [Liste]

Bei iTunes-Karten gibt es noch mehr Rabatt. Jetzt auch in Österreich. Hier die komplette Liste. 

Österreich neu: Nur morgen (Freitag, 1. August) bietet die Drogeriekette Müller 20 Prozent auf alle Karten. Bedeutet: 12 Euro statt 15 Euro, 20 Euro statt 25 Euro, 40 Euro statt 50 Euro. Achtung: Es gibt eine Höchstabgabe von vier Karten. (danke, Martin)

Deutschland, jeweils regional – bis Sonnabend:

Familia (Filialfinder) gibt die 25-Euro-Karten mit 20 Prozent Rabatt ab. So zahlt Ihr an der Kasse nur 20 Euro pro Karte. Gleiches gilt für

Euronics XXL-Märkte
Telepoint

Wie immer bitte beachten: Oft sind Angebote nur lokal in ausgewählten Filialen erhältlich. Prüft also bitte die Verfügbarkeit zum Sonderpreis vor Ort genau. Euer Guthaben könnt Ihr im App Store, Mac App Store oder iTunes Store ausgeben.

Familia iTunes Karte

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Müller reduziert morgen iTunes Karten

UPDATE: Die Müller-Aktion gilt auch in Deutschland. Danke an alle Tippgeber!

Originalbeitrag:

Wer ganz kurzfristig darauf aus ist, sein iTunes Guthaben wieder etwas aufzufüllen, der kann sich morgen beim Drogeriemarkt Müller in Österreich bedienen. Die Kette senkt zum Monatsanfang gleich alle drei Ausführungen: So könnt ihr die 15, 25 und 50 Euro iTunes Karte mit jeweils 20 Prozent Rabatt erwerben.

Ganz so gierig dürft ihr allerdings nicht sein. Maximal vier Geschenkkarten sind pro Person möglich. Das Angebot gilt auch nur am 01. August in allen Müller-Märkten in Österreich. Wer nicht im Kopf hat, wo die nächste Filiale liegt, kann die Ortssuche hier verwenden. Danke Frank für den Tipp.

1406827416 Update: Müller reduziert morgen iTunes Karten

Und für alle deutschen Leser die Erinnerung: Hier hat Euronics XXL die 25 Euro Geschenkkarte im Preis auf nur 20 Euro gesenkt. Das Angebot gilt aber nur für die Märkte in Bremen, Einbeck, Hagenow, Hambühren, Hoheneggelsen, Husum, Mölln, Niebüll, Ostrhauderfehn, Rendsburg, Soltau, Syke, Varel, Wedel, Westerstede, Wildeshausen, Wittmund und Zeven.

Wer keine dieser Filialen in der Nähe hat, kann noch bei Famila (nur im Norden) nachschauen und auf das gleiche Angebot hoffen.

Beide Aktionen gelten im Gegensatz zu der obigen noch bis zum Samstag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disillusions Manga Horror

• Mit 2D- Anime- Manga-Stil Charakter Kunst und 3D-Grafiken .
• Sehen Sie in der ersten Person, das Lösen von Rätseln, Suchen nach Elementen und Hinweise auf die Horrorgeschichte ( kann springen erschreckt enthalten ) fortzufahren.
• Steuerung von zwei Zeichen, Dis und Sui sehen, wie es Geschichte verbindet
• Welt-Chat! Schließen Sie sich der Raum und sprechen Sie mit anderen Spielern!
• Dunkle, düstere und unheimliche Umgebung Audio-Effekte für atmosphärische Gameplay, wie die des Slenderman Spiele.
• Verdienen Leaderboard Punktzahlen und Erfolge durch persönliche gameplay Ergebnisse mit Cross-Plattform- hohe Punktzahlen
• Stern -Scoring-System.
• In-Game- Kamera -Tasten für den Austausch von Screenshots von Ihrem Abenteuer (Facebook und Twitter).
• Sie erhalten 3 volle Kapitel und los diejenigen ohne zusätzliche Kosten !
• Keine Anzeigen oder in App-Käufe !

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vectoring: Die Telekom hat die Preise für das High-Speed-DSL mit 100 Mbit/s bekanntgegeben

Die Deutsche Telekom hat heute die Preise für die neue DSL-Technologie Vectoring bekannt gegeben. Mit der Vectoring-Technik werden Übertragungsraten von bis zu 100 Mbit in der Sekunde erreicht.

Bundesnetzagentur ermöglicht Vectoring

Die Bundesnetzagentur hat kürzlich in einer Pressemitteilung die Bedingungen für den Einsatz der Vectoring-Technologie mitgeteilt. Dort wird die Telekom als Deutschlands größter ISP mit den anderen Telekommunikationsunternehmen gleichgestellt. Das bedeutet, dass alle die gleichen Möglichkeiten zur Bewilligung des Einsatzes der Technologie und den gleichen Zugang zu Bundeszuschüssen haben.

Telekom Logo deutsche-telekom-logo

In der Pressemitteilung legt die Bundesnetzagentur die Bedingungen für den Einsatz von Vectoring dar:

Aufgrund der Entscheidung können die Telekom und die Wettbewerber ihre jeweiligen Planungen für den Breitbandausbau mit Hilfe der Vectoring-Technik ab dem 30. Juli 2014 in ein Register, der sog. Vectoring-Liste, eintragen lassen. Auf diese Weise können sich die Unternehmen den ungestörten Vectoring-Einsatz und die dafür zu tätigenden Investitionen absichern lassen. Damit haben jetzt alle Marktakteure verlässliche regulatorische Rahmenbedingungen und Planungssicherheit. Bereits im Juni diesen Jahres waren die infolge der Vectoring-Einführung erforderlichen Änderungen in den Standardangeboten der Telekom für den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung und für den Bitstrom-Zugang vorläufig in Kraft gesetzt worden, um den ungestörten Einsatz von Vectoring in den Netzen der Telekom und der Wettbewerber zügig zu ermöglichen.

Was ist Vectoring überhaupt?

Als Vectoring wird eine Erweiterung des VDSL2-Standards bezeichnet. Sie soll das Übersprechen, also die Interferenzen, zwischen nebeneinanderliegenden Teilnehmeranschlüssen verhindern und so die Übertragungsgeschwindigkeit erhöhen. Die Technologie verhindert auch, dass Datenpakete verschiedener Anbieter, die in der gleichen Leitung transportiert werden, sich gegenseitig stören.

Preise und Verfügbarkeit bei der Telekom

Die Deutsche Telekom hat sich auch bereits zu den Preisen für die Vectoring-Technologie geäußert. Für einen VDSL-Anschluss mit bis zu 100 Mbit/s Download und 40 Mbit/s Upload sind für Neukunden in den ersten sechs Monaten ca. 35 Euro im Monat fällig. Nach den sechs Monaten steigt der Preis auf 45 Euro im Monat. Kunden, die bereits über ein 50 Mbit/s-Paket für 40 Euro im Monat verfügen, können für 5 Euro mehr ebenfalls auf Vectoring und 100 Mbit/s upgraden.

Vectoring wird bisher deutschlandweit in 57 Ortsnetzen eingesetzt. Bis Ende des Jahres möchte die Telekom ca. drei Millionen Haushalte mit der schnelleren Technologie versorgen können.

Allerdings bietet das Unternehmen im Glasfasernetz bereits Anschlüsse mit bis zu 200 Mbit/s Download. Diese Verträge kosten in den ersten sechs Monaten rund 40 Euro im Monat, danach 50 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Große Readdle Rabattaktion im Store

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Modern Combat 5 Start ein voller Erfolg.

Gameloft hat uns heute mitgeteilt, dass man intern äußerst zufrieden ist mit dem Start von Modern Combat 5. Der Shooter hat innerhalb von 12-15 Stunden nach Veröffentlichung nachhaltig Platz 5 der umsatzstärksten Apps in Deutschland erreicht – ohne jegliches Featuring durch Apple. Wer sich immer noch nicht zum Kauf entscheiden konnte und überlegt, für den hat Gameloft außerdem ein neues Video veröffentlicht.

[Direktlink]

Modern Combat 5: Blackout
Preis: 5,99 €

Readdle feiert 7-Jähriges mit Rabatten.

Scanner Pro (5,99 € > 2,69 €)

Scanner Pro by Readdle
Preis: 2,69 €

PDF Expert 5 (8,99 € > 4,49 €)

Calendars 5 (5,99 € > 2,69 €)

Printer Pro for iPad (5,99 € > 2,69 €)

Printer Pro for iPhone (4,49 € > 2,69 €)

PDF Converter (5,99 € > 1,79 €)

Wunderlist 3 veröffentlicht.

Wunderlist hat mit Version 3 das größte Update aller Zeiten veröffentlicht. Die App auf iOS und OS X erstrahlt nun in einem flachen Glanz und kommt mit Funktionen, wie öffentlichen Listen, besserer Echtzeitsynchronisation, neuen Gesten, 30 frischen Wallpapern und einer kostenlosen Kommentarfunktion, daher.

Wunderlist: To-Do Liste
Preis: Kostenlos

Wunderlist: To-Do Liste
Preis: Kostenlos

Microsoft aktualisiert Office für iPad.

Microsoft bleibt am Drücker und hat heute eine Aktualisierung für Word, Excel und PowerPoint auf dem iPad eingespielt. Das Update bringt den Export von Dateien im PDF-Format und neue Tools zur Grafikbearbeitung. In PowerPoint gibt es jetzt einen richtigen Präsentationsmodus, wie man ihn auch von der Windows-Version kennt.

Microsoft Word für iPad
Preis: Kostenlos


Microsoft Excel für iPad
Preis: Kostenlos

App-Tipp des Tages: Impossible Flyer.

[Direktlink]

Impossible Flyer
Preis: Kostenlos

iOS-Apps reduziert

Dienstprogramme: "Character Pad" (Universal) listet eine Vielzahl von Symbolen, die mit der iOS-Tastatur nicht verwirklicht werden können, zum Kopieren auf. Statt 89 Cent heute sogar völlig gratis:

Character Pad
Preis: Kostenlos

Foto: "ProCam" (iPhone) ist eine Kamera mit 17 Live-Linsen und 40 Live-Filtern für den professionellen Gebrauch. Statt 1,99 Euro kostet das Programm nur 99 Cent.

ProCam
Preis: 0,99 €

Gleiche Reduzierung gilt für die iPad-Variante

ProCam XL 2
Preis: 0,99 €

Produktivität: "Quicklytics" (Universal) gibts für 89 Cent! Vorher musste man €2.69 hinlegen. Die App zeigt euch eure Google Analytics Daten grafisch sauber und vollständig an – ein Muss für alle Betreiber von Webseiten.

Dienstprogramme: Nur heute für umme: "HoursTracker HD" (iPad) kostete früher €1.79. Damit könnt ihr eure gearbeiteten Stunden festhalten und somit das Gehalt ermitteln lassen. (In-App-Käufe)

Spiele: Die Anwendung "Deemo" (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €1.79 fällig. Deemo ist ein Musik- und Rhythmusspiel mit Fantasy-Story, handgezeichneter Grafik und interaktivem Klavierspiel. (In-App-Käufe)

Deemo
Preis: Kostenlos

Produktivität: "Be S.M.A.R.T." (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €1.79. Die App hilft euch, eure Ziele in kleine Aufgaben zu unterteilen und den Fortschritt jederzeit begutachten zu können.

Be S.M.A.R.T.
Preis: 1,79 €

Fotografie: Heute kostenlos zum Mitnehmen: Das Fotobearbeitungsprogramm "Instaflash Pro" (Universal), für das zuvor €4.49 hingelegt werden mussten.

Instaflash Pro
Preis: 2,69 €

Mac-Apps reduziert

"Stache" ist im Preis gesenkt: Heute nur €5.49 statt €5.99.

Stache
Preis: 5,49 €

€5.99: Der Sparpreis für "NCLEX-PN Tests". Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €6.99.

NCLEX-PN Tests
Preis: 5,99 €

Ein wenig Geld könnt ihr bei "Auction Listing Designer -…" sparen. Heute sind nur €1.79 statt €6.99 fällig.

Reduzierung bei "Build and Play 3D -…". Heute kostet die Anwendung 89 Cent statt €2.69.

"JamesJr" mit Rabatt: €10.99 früher. Heute: €8.99.

JamesJr
Preis: 8,99 €

Guter Deal: "Money by Jumsoft" schlägt mit €13.99 zu Buche. Zuvor waren es €34.99.

Money by Jumsoft
Preis: 13,99 €

"Build and Play 3D – Planes,…" mit Rabatt: €2.69 früher. Heute: 89 Cent.

"Disillusions Manga Horror" – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei 89 Cent.

Disillusions Manga Horror
Preis: Kostenlos

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Build and Play 3D – Planes…". Sie verlangt 89 Cent statt der vergangenen €1.79.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples startet eigenes Content Delivery Network, 10-fach verbesserte Infrastruktur

Im Februar dieses Jahres tauchte das Gerücht auf, dass Apple die eigene Internet-Infrastruktur deutlich verbessern und ein eigenes Content Delivery Network (CDN) aufbauen möchte. Im Mai wurden die Gerüchte abermals bekräftigt. Inhalte (Apps, Musik, Filme etc.) sollen mit einer höheren Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit zum Anwender transportiert werden. Es hieß, dass Apple direkt mit Internetanbietern (ISPs) verhandelt, um unabhängiger von Dritt-Anbietern zu sein.

apple_datenzentrum

Ein Blick in Apples Datenzentrum

Wie Analyst Dan Rayburn (via ArsTechnica) berichtet, hat Apple sein eigenes CDN in den USA und Europa gestartet. Damit schickt der Hersteller seinen Datenverkehr direkt und ohne Umweg über Drittanbieter zu Comcast und weiteren Internetanbietern. Das CDN kann mehrere Terabits pro Sekunde übertragen und genau das wird Apple dabei helfen Software effizienter auszuliefern. Insbesondere denken wir dabei an die Veröffentlichung großer iOS-Updates, bei denen Jahr für Jahr die Server und Datenleitungen an ihre Grenzen gebracht wurden.

Weiter heißt es, dass Apple für iTunes und diverse App-Downloads nach wie vor auf Akamai und andere Level 3 CDN Anbieter setzt, dieser Datenverkehr aber auf kurz oder lang auch direkt über das Apple CDN fließen wird. Der Analyst merkt an, dass Apple massiv in die Infrastruktur investiert und sein CDN deutlich schneller als erwartet ans Netz gebracht hat. Bis Ende des Jahres, so der Bericht, wird Apple mehr als 100 Millionen Dollar investiert haben.

Rayburn gilt als Experte in diesem Bereich und besitzt gute Quellen bei Internetanbietern. Von Apple selbst und von Comcast gab es keinen Kommentar in dieser Angelegenheit. Als Untermauerung der eigenen Aussagen fügte Rayburn ein paar Serververbindungen bei, die zeigen, dass OS X Downloads direkt von Apple ohne Umwege an Comcast geliefert. Hier ein paar Beispiele:

  • te-0-7-0-9-sur02.lowell.ma.boston.comcast.net (68.87.159.37)
  • be-21-ar01.needham.ma.boston.comcast.net (68.85.106.45)
  • 
he-1-12-0-0-cr01.newyork.ny.ibone.comcast.net (68.86.90.253)
  • he-4-15-0-0-cr01.ashburn.va.ibone.comcast.net (68.86.87.197)
  • 
he-0-11-0-1-pe04.ashburn.va.ibone.comcast.net (68.86.82.222)
  • 
as714-2-c.ashburn.va.ibone.comcast.net (66.208.228.214)
  • usqas1-vip-sx-003.aaplimg.com (17.253.0.223)

Neben Comcast könnte Apple auch auf AT&T und Verizon setzen. Derzeit kontrolliere Apple die Hardware und die Software (iOS | OS X), genau so wie die iTunes Plattform, so Rayburn. Apple kontrolliere das gesamte Kundenerlebnis, mit der Ausnahme der Art und Weise, wie Inhalte auf die Geräte der Anwender gelangen. Dies werde sich rasch ändern, so der Analyst. Apple möchte auch mehr Einfluss auf die „letzte Meile“ und so dass Kundenerlebnis erhöhen, insbesondere für Cloud-basierte Dienste. Apple habe gerade erst angefangen und es wir noch vieles folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad aktualisiert, großes Update für Word, Excel und PowerPoint

Microsoft hat soeben Updates der Office-Apps für das iPad veröffentlicht. Sowohl Word, Excel als auch PowerPoint liegen ab sofort in Version 1.1 vor. Als wichtigste Verbesserung nennt Microsoft die Möglichkeit, mit Word und Excel auch PDF-Dateien versenden zu können. Diesen häufig geäußerten Nutzerwunsch kommentiert Microsoft mit einem "Sie haben gefragt, und wir haben zugehört". Im Menü "Schr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crowdfunding-Plattform Indiegogo mit eigener iPhone-App

Das Crowdfunding-Portal Indiegogo hat eine eigene neue iPhone-App gestartet. Die App bietet Zugriff auf alle Projekte, die zur Finanzierung anstehen, und zusätzlich eine ganze Reihe an weiterer praktischer Funktionen. So kann man nicht nur interessanten Kampagnen folgen und deren Fortgang beobachten, man kann auch einfach eigene Projekte erstellen und Kampagnen über die sozialen Netzwerke teilen.Bei Indiegogo kann man ab sofort mit der neuen iPhone-App über Neuigkeiten der Plattform auf dem Laufenden bleiben. Die App wurde speziell für das iPhone konzipiert und bietet einen Zugriff auf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft mit Updates für seine Office-Apps

Microsoft hat gerade seine drei Office-Apps für das iPad aktualisiert. Ob’s Redmond hilft?

“No go. Das einzig kostenlose bei Word ist der Download”, schreibt ein User. Und auch sonst gibt’s nur miserable Bewertungen für die Office-Apps. Aber Microsoft bemüht sich: Word für iPad versteht sich nun aufs Versenden in PDF-Formatierung, gleiches gilt für Excel fürs iPad.

Microsoft Word Office iPad

PowerPoint unterstützt nun auch die Einbettung von Videos, das Bearbeiten von Sprachaufzeichnungen und inzwischen werden auch Musik und Sounds abgespielt, wenn Ihr präsentiert. Unterm Strich bleibt bei aller Liebe ein Problem: Wer die Apps mit ihrem gesamten Umfang nutzen will, braucht ein Office365-Abo – In-App kostet das 99,99 Euro.

Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
(1424)
Gratis (uni, 248 MB)
Microsoft Excel für iPad Microsoft Excel für iPad
(637)
Gratis (uni, 223 MB)
Microsoft PowerPoint für iPad Microsoft PowerPoint für iPad
(490)
Gratis (uni, 207 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crazy Taxi: City Rush im Test – Freemium trifft auf Spaß

Ab sofort kann Crazy Taxi: City Rush aus dem App Store geladen werden. Kostenlos. Aber wo ist der Haken?

Crazy Taxi City Rush 4 Crazy Taxi City Rush Crazy Taxi City Rush 2 Crazy Taxi City Rush 3

Es ist schon fast 15 Jahre her, seit ich auf meinem Sega Dreamcast Crazy Taxi gespielt habe. Einige von euch werden den Titel von anderen Spielekonsolen oder aus der Spielhalle kennen. Seit heute gibt es auch eine speziell auf mobile Geräte angepasste Version, die auf den Namen Crazy Taxi: City Rush (App Store-Link) hört und kostenlos aus dem App Store geladen werden kann.

1.000.000 virtuelle Münzen oder eine Wagenladung voller Diamanten für jeweils 89,99 Euro kosten mehr, als man vor einigen Jahren für das komplette Spiel bezahlen musste. Nach vier Runden ist der Tank leer und man muss warten, bezahlen oder Werbeclips ansehen. Das sind leider einige erschreckende Nebenwirkungen, die Crazy Taxi: City Rush als kostenloser Download mitbringt.

Auf der anderen Seite muss ich nach einer halben Woche mit dem Spiel sagen: Wer sich davon nicht abschrecken lässt, bekommt ein spaßiges Vergnügen geboten. Crazy Taxi: City Rush unterscheidet sich zwar nicht nur beim Bezahlmodell, sondern auch beim Spielfluss vom Original, letzteres muss aber nicht unbedingt als negativ angesehen werden.

In erster Linie ist es die Steuerung, die überrascht. Es gibt keine Bremse, keine virtuellen Buttons (abgesehen vom Boost-Knopf) und auch kein Lenkrad. Stattdessen wechselt man mit Wischbewegungen die Fahrspur, driftet per Fingertipp um Kurven und legt im Handumdrehen eine 180-Grad-Drehung auf den Asphalt. Man kann zwar nicht mehr kreuz und quer durch Parks und über Parkplätze fahren, bekommt dafür aber eine sehr gut kontrollierbare und perfekt an Touchscreens angepasste Steuerung.

Leider ohne Endlos-Modus

Crazy Taxi: City Rush bietet eine Vielzahl an Missionen und Herausforderungen und freischaltbare Stadtteile in Form einer Kampagne. Dazu gibt es unterschiedliche Taxis mit zahlreichen Tuning-Optionen für einen noch schnelleren und bunteren Auftritt. Wer sein Taxi aus- um umbaut, der hinterlässt damit nicht nur Eindruck, sondern bekommt von den Fahrgästen nach einer erfolgreichen Beförderung innerhalb des Zeitlimits auch mehr Trinkgeld.

Realismus steht in Crazy Taxi: City Rush nicht an erster Stelle – und das ist auch gut so. Es darf geholzt werden, was das Zeug hält, Passanten müssen sich im letzten Moment zur Seite retten und immer wieder gibt es ordentlich Kleinholz – ganz zur Freude der Mitfahrer. Hinzu kommt eine gelungene Grafik im bekannten Comic-Stil, die trotz vieler Details im Hintergrund gänzlich ohne Popups auskommt. Crazy Taxi: City Rush kann dabei sowohl im Hoch- als auch im Querformat gespielt werden, ganz wie es euch gefällt.

Die Missionen sind zum größten Teil identisch: Man fährt in jeder Runde einige Fahrgäste durch die Stadt und liefert sie hoffentlich pünktlich ab. Eher selten gibt es etwas Abwechslung, wenn man zum Beispiel in einen Panzer steigen und alles zerstören darf oder so viele Checkpoints wie möglich durchfahren muss. Schade: Der so beliebte Endlos-Modus aus dem klassischen Crazy Taxi, in dem man sich frei durch die Stadt bewegen und nach Lust und Laune Passagiere einsammeln kann, bevor das Zeitlimit abläuft, gibt es in der Umsetzung für iPhone und iPad nicht.

Sich beim Fazit auf eine bestimmte Wertung festzulegen, fällt ausgesprochen schwer. Der Freemium-Charakter des Spiels ist durchaus stark ausgeprägt und Wartezeiten sind an der Tagesordnung. Auf der anderen Seite hat Sega an kleine Details gedacht, wie etwa den Musik-Import aus der eigenen Bibliothek. Wartezeiten können zudem durch das Anschauen von kurzen Werbeclips oder das Ausleihen von Autos von Facebook-Freunden übersprungen werden. Das ist sicherlich nicht jedermanns Sache und auch mir hätte Crazy Taxi: City Rush ohne Einschränkungen zum Vollpreis noch besser gefallen, letztlich bekommt man zum Nulltarif aber ein spaßiges Spiel für iPhone und iPad.

Der Artikel Crazy Taxi: City Rush im Test – Freemium trifft auf Spaß erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Content Delivery Network ist online

Vor einigen Monaten hat es sich bereits angekündigt, nun ist es so weit: Apples eigenes Content Delivery Network ist in den USA und Europa online gegangen. Das System wird Downloads von Apples eigenen Diensten wie etwa dem App Store oder dem iTunes Store beschleunigen.

Schnellere Downloads über Apples Dienste

Die Nachricht wurde von dem Analysten Dan Rayburn von Frost § Sullivan verbreitet. Rayburn entdeckte Traceroutes, die beweisen, dass OS X Downloads nun direkt von Apple an Internet Service Provider wie Comcast geleitet werden. Diese direkte Linie lässt Comcast sich von Apple bezahlen. Apple verhindert damit, dass die Downloads während der Stoßzeiten des Providers behindert werden. Dies wird zum Beispiel dann relevant, wenn Apple ein neues OS X Update veröffentlicht. Apple hat angeblich auch mit den Providern AT&T und Verizon derartige Deals abgeschlossen.

Apple Logo

Noch kein Statement von Apple

Apple hat sich zu den Plänen in Sachen CDN noch nicht geäußert. Es wird aber allgemein davon ausgegangen, dass das System unter anderem zur Auslieferung von Updates für OS X und iOS genutzt werden soll. Aber auch die Downloads aus dem App Store oder iTunes sollen langsam von de CDNs von Drittanbietern wie Akamai zu dem eigenen Dienst verlagert werden.

It’s too early to know how much traffic will come over and when, but Apple’s already started using their own CDN much faster than I expected. The pace of their build out and amount of money they are spending on infrastructure is incredible. Based on my calculations, Apple has already put in place multiple terabits per second of capacity and by the end of this year, will have invested well more than $100M in their CDN build out.

Rayburn hat errechnet, dass Apple bereits mehrere Terabit/Sekunde an Kapazität in dem eigenen CDN geschaffen und für dessen Ausbau bisher mehr als 100 Millionen US-Dollar ausgegeben hat.

Angeblich ist Apple bereits seit Jahren mit der Planung eines eigenen Content Delivery Systems beschäftigt. Im letzten Jahr nahmen diese Pläne dann konkrete Formen an. Dieser Dienst gibt Apple die direkte Kontrolle über die Auslieferung von Online-Content und sollte die Downloads von Apples Diensten sehr viel zuverlässiger und stabiler machen.

Gefährdet Apple die Netzneutralität?

Die Aktivitäten von Apples CDN in Europa wurden noch nicht bestätigt. Allerdings ist sowohl hier als auch in den USA das Thema Netzneutralität momentan sehr wichtig. Vor kurzem haben 150 bekannte Unternehmen aus der IT-Branche sich zusammengetan, um sich für ein neutrales Netz zu engagieren. Der Zusammenschluss währte sich gegen ein Urteil in den USA, das aussagte, dass ISPs nicht zur Gleichbehandlung aller Daten verpflichtet sind.

Hier in Europa fehlt es bisher noch an konkreten Gesetzen, aber das EU-Parlament hat im April 2014 eine Änderung der Telekommunikationsverordnung verabschiedet, die die Pflicht zur neutralen Gleichbehandlung von Daten festschreiben soll. Die Änderung muss allerdings noch das restliche Gesetzgebungsverfahren durchlaufen.

Apple ist nicht das einzige Unternehmen, dass ISPs für die bevorzugte Behandlung von Datenverkehr bezahlt. Ähnlich gehen beispielsweise auch Facebook und Google vor.

Die bevorzugte Behandlung bestimmter Daten durch die Internet Service Provider gegen Bezahlung verstößt klar gegen die Prinzipien der Netzneutralität. Es bleibt abzuwarten, inwieweit die EU nach erfolgter Gesetzesänderung gegen die Geschäfte von Apple, Google und Facebook vorgehen wird. Es wäre wichtig, dass die EU sich konsequent zeigt und entsprechende Verordnungen dann auch forciert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update der Office für iPad Apps gestattet Installation von Schriftarten mit AnyFont

Microsoft hat am heutigen Abend das zweite Update für seine im März veröffentlichten Office für iPad Apps veröffentlicht. Was an und für sich bereits eine Meldung wert gewesen wäre, ist speziell für mich am heutigen Abend ein riesiger Grund zur Freude. Ich habe lange mit Microsoft verhandelt, heute Abend zahlt sich die Mühe aus. In der neuen Version 1.1 unterstützen Word für iPad, PowerPoint für iPad und Excel für iPad (allesamt kostenlos im AppStore) nun auch Schriftarten, die mit meiner App AnyFont (€ 1,79 im AppStore) auf dem Gerät installiert wurden. Besonders dankbar bin ich Microsoft für die Bewerbung von AnyFont im zugehörigen Beitrag auf dem offiziellen Office-Blog. Hinzu gesellen sich verschiedene weitere kleine Verbesserungen für die einzelnen Apps, die der folgenden Auflistung entnommen werden können:

Word für iPad

  • Senden von PDF-Dateien: Sie haben gefragt, und wir haben zugehört. Jetzt können Sie Word-Dateien im PDF-Format senden.
  • Bildtools: Schneiden Sie Ihre Fotos zu, um nur den gewünschten Ausschnitt zu zeigen, und machen Sie Ihre Änderungen mit der Schaltfläche zum Zurücksetzen ungeschehen.
  • Schriftarten: Im Menü "Schriftart" stehen jetzt Schriftarten von Drittanbietern zur Verfügung.

Excel für iPad

  • •Senden von PDF-Dateien: Sie haben gefragt, und wir haben zugehört. Jetzt können Sie Excel-Dateien im PDF-Format senden.
  • Streichen zum Auswählen: Streichen Sie mit dem Auswahlziehpunkt einer Zelle in jede beliebige Richtung, um schnell und einfach alle Daten in einer Zeile oder einer Spalte auszuwählen.
  • Unterstützung für externe Tastaturen: Das Verwenden einer externen Tastatur ist sogar noch einfacher. Verwenden Sie zum Eingeben von Daten und zur Navigation in einem Arbeitsblatt die gleichen Tasten wie auf Ihrem PC oder Mac.
  • PivotTables: Arbeiten Sie interaktiv mit PivotTables, die über Quelldaten in der gleichen Arbeitsmappe verfügen.
  • Druckoptionen: Mehr Papierformate und Skalierungsoptionen verleihen Ihnen beim Drucken Ihrer Arbeitsmappen mehr Kontrolle über das Layout.
  • Bildtools: Schneiden Sie Ihre Fotos zu, um nur den gewünschten Ausschnitt zu zeigen, und machen Sie Ihre Änderungen mit der Schaltfläche zum Zurücksetzen ungeschehen.
  • Schriftarten: Im Menü "Schriftart" stehen jetzt Schriftarten von Drittanbietern zur Verfügung.

 PowerPoint für iPad

  • Referentenansicht: Zeigen Sie Sprechernotizen an, und bearbeiten Sie sie, sehen Sie Ihre nächste Folie, oder springen Sie während der Präsentation zu anderen Folien.
  • Medienwiedergabe: Spielen Sie während der Präsentation Videoclips, Soundeffekte und Hintergrundmusik ab.
  • Einfügen von Videoclips: Fügen Sie Videos aus "Eigene Aufnahmen" ein.
  • Bildtools: Schneiden Sie Ihre Fotos zu, um nur den gewünschten Ausschnitt zu zeigen, und machen Sie Ihre Änderungen mit der Schaltfläche zum Zurücksetzen ungeschehen.
  • Referententools: Jetzt können Sie Hervorhebungen und Zeichnungen in Ihrer Präsentation löschen.
  • Senden von PDF-Dateien: Senden Sie PowerPoint-Dateien im PDF-Format.
  • Links: Fügen Sie Ihrer Präsentation Links hinzu, oder bearbeiten Sie schon vorhandene.
  • Schriftarten: Im Menü "Schriftart" stehen jetzt Schriftarten von Drittanbietern zur Verfügung.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Tankstelle: Jetzt noch mit großem iTopnews-Rabatt

Die tizi Tankstelle ist ein tolles Vierfach-Ladegerät für iPhone, iPad & Co., das Ihr jetzt mit iTopnews-Rabatt bekommt.

Die schicke Zapfsäule von equinux kostet bei Amazon regulär 34,99 Euro. iTopnews-Leser bekommen das praktische Gadget bis einschließlich kommenden Montag (4. August, 23.59 Uhr) mit 10 Euro Rabatt. Ihr zahlt also nur 24,99 Euro! 

So funktioniert’s: 

Einfach tizi Tankstelle in den Warenkorb bei Amazon legen, und beim Bezahlen folgenden Promocode einlösen:

TOPN10TS

Danach werden Euch an der Kasse automatisch 10 EUR abgezogen.

tizi Tankstelle Device

Darum lohnt sich die tizi-Tankstelle:

Das Ladegerät löst den Stau an der Steckdose und ersetzt gleich vier Ladegeräte für die beliebtesten Mobilgeräte wie iPhone und iPad, aber auch für USB-Standard oder das Samsung Galaxy. Das Besondere: tizi Tankstelle macht die verschiedenen Netzteile für Mobilgeräte überflüssig und liefert zudem den optimalen Strom für jedes Gadget. An den vier USB-Zapfsäulen könnt Ihr gleichzeitig aufladen.

tizi Tankstelle Leiste

Vorteil der tizi Tankstelle: Erst wenn das Ladegerät richtig mit dem Gadget spricht, wird es auch schnell aufgeladen. Die tizi Tankstelle verfügt die optimalen Benzinsorten: “Super Plus” fürs iPad (2,1 A) und “Super” immer für alle USB-Geräte. Das iPhone könnt Ihr an allen Ports nutzen, es wird immer schnell aufgeladen. Praktisch: Statt einem Mehrfach-Stecker für alle Geräte kommt Ihr dank tizi mit einer Steckdose aus – und zwar ohne zusätzlich Kabel. Praktisch auch im Urlaub fürs Reisegepäck.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad um PDF-Export und Präsentationsmodus erweitert

Gestern gab es das OneNote-Update für iOS und OS X, nun folgt die Office-Suite für iPad: Microsoft stattet PowerPoint, Word und Excel mit einer Reihe neuen Funktionen aus, unter anderem können nun aus allen Apps PDFs exportiert werden.Es ist das erste große Update für die Office-Suite, die als Teil des Office 365-Abos angeboten wird. Die Änderungen im Einzelnen:Microsoft Excel für iPad 1.1Senden von PDF-Dateien: Sie haben gefragt, und wir haben zugehört. Jetzt können Sie Excel-Dateien im PDF-Format senden.Streichen zum Auswählen: Streichen Sie mit dem Auswahlziehpunkt einer Zelle in jede ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft aktualisiert die Office-Apps für iPad

icon„Sie haben gefragt, wir haben zugehört“. Unter diesem Motto hat Microsoft diese Woche bereits das Notizprogramm OneNote für Mac und iOS aktualisiert, heute finden sich die selben Worte in der Beschreibung neu veröffentlichter Updates für die Office iPad-Apps und bringen den Willen des Herstellers zum Ausdruck, die Wünsche der Nutzer nach Möglichkeit zu erfüllen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: Red Bull TV zeigt Lollapalooza Musik-Festival

Am morgigen Freitag startet das Lollapalooza Festival in Chicago. Bis zum 03. August steht die amerikanische Metropole ganz im Zeichen der Musik. Mehr als 100 Künstler und Bands werden auftreten und die 150.000 Festival-Besucher beschallen.

lollo_appletv

Gute Nachrichten für alle, die ein AppleTV ihr eigen nennen und das Lollapalooza live mitverfolgen möchten. Red Bull TV zeigt das jährliche Musik-Festival und hat dafür bereits eine eigene Rubrik freigeschaltet.

Drei Kanäle sind über AppleTV für das Lollapalooza Festival vorgesehen. Ein Kanal zeigt Hintergrundberichte, bietet Interviews und konzentriert sich auf ein paar besonders Künstler und zwei weitere Kanäle übertragen die Live-Auftritte der Hauptbühne.

3 Tage. 5 Bühnen und mehr als 100 Künstler. Mit dabei sind unter anderem Lorde, Zedd, Arctic Monkeys, Kate Nash, Kings of Leon. Wenn ihr also keine Lust habt, auf das iTunes Festival London 2014 zu warten, dieses findet im gesamten September statt, dann guckt doch am Wochenende auf AppleTV und dem Lollapalooza Festival vorbei. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kitchen Stories: Digitales Kochbuch der Spitzenklasse entfernt alle In-App-Käufe

Das mit vollen fünf Sternen bewertete Kochbuch Kitchen Stories kommt jetzt ganz ohne In-App-Käufe aus und überzeugt auf ganzer Linie.

Kitchen Stories

Vor rund einem Monat wurde Kitchen Stories (App Store-Link) im App Store von Apple als “unser Tipp” markiert, vorhergegangen war ein Update zur Universal-App. Wir haben uns die App bisher noch nicht genauer angesehen, wohl auch wegen der zahlreichen In-App-Käufe in Höhe von 11,99 Euro und der Konkurrenz aus dem Foto-Kochbuch-Lager. Mit einem weiteren Update wurden in der in zwölf Sprachen nutzbaren App, die nun komplett gratis aus dem App Store geladen werden kann, alle In-App-Käufe entfernt.

Aber wie will sich Kitchen Stories dann finanzieren? Diese Frage haben wir uns heute Mittag gestellt und gleich mal bei Mitgründerin Verena Hubertz nachgefragt. “Wir wollen uns auf die Reichweite konzentrieren und Nutzer gewinnen”, lautete die Antwort. Nachvollziehbar – aber woher kommt dann das Geld? Unter anderem durch Kooperationen mit Partner wie Bertold, KichenAid oder Landliebe, deren Produkte zum Beispiel in den zahlreichen Videos oder Fotos auftauchen.

“Zudem planen wir eine Erweiterung der App durch Premium-Funktionen, wollen dazu aber erst einmal das Feedback der Nutzer abwarten”, heißt es von den Machern von Kitchen Stories weiter. Klar ist allerdings: Die Inhalte selbst, also die momentan über 100 Rezepte, sollen auch in Zukunft kostenfrei zur Verfügung stehen. Hier gibt es keine Einschränkungen.

Und selbst ich als großer Fan der Foto-Kochbücher muss sagen: Die optische Gestaltung von Kitchen Stories ist wirklich sehenswert. Die Rezepte werden ausführlich erklärt, jeder einzelne Schritt mit einem eigenen Foto. Basis-Anleitungen, wie etwa das Schneiden von Zwiebeln oder die Zubereitung von Pesto, werden sogar als Video gezeigt. Dass dort Milch von Landliebe oder eine Küchenmaschine von Kitchen Aid gezeigt wird, stört nun wirklich nicht.

Die einzelnen Rezepte sind in neun Kategorien einsortiert: “Better than Take-Out” mit Klassikern aus aller Welt, leichte Gerichte “unter 400Kcal”, “20 Minuten”-Gerichte, “Desserts & Backen”, “Vegetarisch” genießen, Grill-Spezial, “Handverlesen”, “Sommer-Rezepte” sowie Kochen mit “Kids”. Hier sollte jedenfalls für jeden Geschmack etwas dabei sein. Und damit ihr auch auf den Geschmack kommt, zeigen wir euch die für das iPhone und iPad erhältliche App Kitchen Stories in einem kleinen Video.

Im Video: Kitchen Stories für iPhone und iPad

Der Artikel Kitchen Stories: Digitales Kochbuch der Spitzenklasse entfernt alle In-App-Käufe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme: Apple wird zum Jobkiller

700 Mitarbeiter arbeiten derzeit noch direkt für Beats Electronics und Beats Music. Doch die Übernahme durch Apple scheint sich nun zu einem großen Job-Killer zu entwickeln. Wie das Internetmagazin Recode mit Verweis auf Quellen bei Bloomberg und der New York Post berichtet, wird Apple mit dem Abschluss der Übernahme zum 1. August 200 Mitarbeiter entlassen. Insgesamt stehen 40 Prozent aller bisherigen Stellen bei Beats auf dem Abschussplan.In der vergangenen Woche soll Apple jedem Mitarbeiter bei Beats ein Angebot für die Weiterbeschäftigung gemacht haben - bei einigen davon sind es nun ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dateien mit einem Klick drucken

Damit aus einer digitalen Datei ein anloger Druck wird, sind unter OS X eine ganze Menge von Schritten notwendig. Bei einzelnen Dokumenten ist das kein Problem, doch für den Massendruck ist das ständige Druckmenü eher lästig. Zum Glück geht es auch schneller.Wie wäre es, wenn eine Datei lediglich per Drag & Drop auf ein Symbol gezogen werden muss, damit der Druckauftrag startet? Genau das ist mit ein paar Klicks möglich. Öffnen Sie einfach in den Systemeinstellungen die Kategorie Drucker & Scanner und ziehen Sie das kleine Druckersymbol links oder das große Drucker-Symbol in der Mitte auf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 im Video: Vergleich mit 5s und Nexus 5

test mockup

Lange wird es nicht mehr dauern bis Apple die Katze aus dem Sack lässt: Das iPhone 6 steht in den Startlöchern -Leaks, Mockups und Insiderinformationen spannen uns derweil auf die Folter.

Dass wir mit einem 4,7″ – Modell rechnen können, gilt als sicher. In Sachen Design scheiden sich allerdings die Geister. Das unten eingebettete Video demonstriert einen Vergleich zwischen einem Mockup des neuen iPhones, dem iPhone 5s, sowie dem Nexus 5 und vermittelt so einen Eindruck, wie das neue Flaggschiff des Unternehmens aussehen könnte.

Spätestens Mitte Septmeber wissen wir mehr- Was sagt ihr zu dem Mockup im Video?

Der Beitrag iPhone 6 im Video: Vergleich mit 5s und Nexus 5 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchbruch bei neuer Akku-Technologie

Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Das größte Problem bei Smartphones und E-Autos ist und bleibt der verbaute Akku, der vielfach nicht gerade viel Leistung aufnehmen kann. Zusätzlich kommt hinzu, dass der Hunger der Geräte immer größer wird und die Akku-Technologie diesem Bedarf einfach nicht nachkommen kann. Nun haben Forscher einen Durchbruch in diesem Bereich geschafft und konnten eine reine Lithium-Anode herstellen, die für den Gebrauch in einem Akku geschaffen sein soll. Durch eine neue Nano-Beschichtung konnte die Lithium-Anode deutlich verbessert werden und dadurch kann auch mehr Energie aufgenommen werden.

Mehrfache Leistung
Durch diese Schicht kann der Ladezyklus verkürzt und auch die Kapazität der Batterie relativ einfach gesteigert werden, ohne das jetzige Prinzip groß zu verändern. Somit könnten Produktionsschritte ähnlich gehalten werden und auch die Kosten dadurch gesenkt werden. So setzen Wissenschaftler nun sehr viel in diese neue Technologie, um die Akkus in Smartphones oder auch Autos deutlich effizienter zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Micromon: Pokémon-Klon landet nach Start-Schwierigkeiten endlich im App Store

Trotz der Tatsache, dass der App Store bereits einige Monster-Games à la Pokémon bereit hält, haben die Developer von Moga Interactive mit ihrem Titel Micromon eine Veröffentlichung dieses Spieltyps gewagt.

Micromon 1 Micromon 2 Micromon 4 Micromon 3

Die Publikation von Micromon (App Store-Link), einer 89 Cent teuren Universal-App, stand jedoch zunächst unter keinem guten Stern: Laut Berichten im bekannten Szene-Forum TouchArcade verweigerte Apple wiederholt die Freigabe des Spiels. Nun hat es das Monster-Battle-Game aber doch noch in den App Store geschafft. Freuen können sich alle Spieler, die mindestens iOS 6.1 auf ihren iDevices installiert haben sowie über 690 MB an freiem Speicherplatz verfügen.

Schon im Vorfeld kam der Pokémon-Verschnitt bei Testspielern sehr gut an, auch jetzt, kurz nach der Veröffentlichung, befinden sich bereits knapp zehn 5-Sterne-Bewertungen im App Store – und das trotz der Tatsache, dass auch in Micromon nicht auf In-App-Käufe verzichtet worden ist. Verzichtet wurde bislang auch auf eine deutsche Lokalisierung, so dass der Gamer mit einer englischen Sprachversion in Micromon Vorlieb nehmen muss. Aufgrund der vielen Konversationen und Erklärungen sollte man ausreichend Fremdsprachenkenntnisse mitbringen, um den vollen Durchblick in Micromon zu wahren.

Angelegt in einem typischen Anime-artigen Setting, das sehr stark an das Vorbild Pokémon erinnert, findet sich der Spieler in der weitläufigen Welt von Pixekai wieder, in der laut Angaben der Developer mehr als 130 verschiedene Monster eingefangen, trainiert und in den Kampf geschickt werden müssen. Als Hintergrundgeschichte dient ein geplanter Anschlag einer heimtückischen Macht auf das eigentlich friedliche Pixekai.

Hat man die Vorgeschichte sowie das einführende Tutorial hinter sich gebracht, ist man bereits mit einem Rucksack ausgestattet, in dem sich neben Laufschuhen auch der sogenannte M-Linker ausgestattet, der die Daten von gesammelten Micromons analysieren, Spielstände speichern und eine Karte anzeigen kann. Mit dieser Ausrüstung macht man sich innerhalb Pixekai auf den Weg, um neue Monster zu finden, sie einzufangen und gegen sie zu kämpfen.

Einige Micromons kann man nur kaufen

Während eine Vielzahl gewöhnlicher, aber nicht allzu starker Micromons in Gebüschen, Wäldern und im Wasser gefunden werden kann, kommt man nur durch die Nutzung eines integrierten In-Game-Shops in den Genuss von kraftvollen und seltenen Monstern. Diese lassen sich über silberne oder goldene Eier in einem Glücksrad-Spiel gewinnen. Für den Kauf des Eis werden Diamanten fällig, die sich in größeren Mengen mit barer Münze bezahlen lassen. Zwar lassen sich auch die gewöhnlichen Micromons durch erfolgreiche Kämpfe verbessern, aber im späteren Spielverlauf ist fraglich, ob man auch mit Standard-Monstern noch im Kampf bestehen kann.

Die gleiche Frage stellt sich dem Spieler auch bei der Nutzung der Online-Arena, in der man gegen Spieler aus der ganzen Welt kämpfen kann. Vermittelt durch das Game Center können die eigenen Monster gegen Kontrahenten anderer Gamer antreten. Auch hier scheint es einen deutlichen Wettbewerbsvorteil für Spieler zu geben, die bares Geld in das Spiel investiert haben und mit kraftvolleren Monstern aufwarten können. Immerhin: Lästige Wartezeiten oder ein Online-Zwang wurden in Micromon nicht integriert, so dass es sich einigermaßen frustfrei und auch unterwegs ohne Internetverbindung spielen lässt.

Würdet ihr für derartige Spiele bares Geld investieren, um seltene oder leistungsfähigere Monster zu kaufen? Spielt ihr andere Pokémon-Spiele auf iPhone und iPad? Schreibt uns doch eure Meinung dazu in die Kommentare.

Der Artikel Micromon: Pokémon-Klon landet nach Start-Schwierigkeiten endlich im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BadUSB: Wenn USB-Geräte böse werden

Wer die Firmware eines USB-Sticks kontrolliert, kann den zu einem perfekten Trojaner umfunktionieren. Deutsche Forscher zeigen, dass das komplett via Software möglich ist und sich damit ganz neue Infektions-Szenarien eröffnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Vorabversion von OS X 10.9.5

Apple hat im Laufe der Nacht die erste Beta von OS X Mavericks 10.9.5 für registrierte Entwickler veröffentlicht. Die Vorabversion kann wie gewohnt über das Developer Center geladen werden und trägt die Build 13F7. Die Entwickler sollen ihr Hauptaugenmerk auf die Bereiche USB, USB Smart Cards, Grafik und Safari richten. Neben der ersten Beta von OS […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Stylus Pen

iGadget-Tipp: Stylus Pen ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Billig, einfach, schick und gut.

In vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Leichter Dateien umbenennen: Better Rename 9

Logo von Better Rename
Das von publicspace.net entwickelte Programm genannt Better Rename 9 (auf Deutsch: Besser umbenennen 9) befindet sich zur Zeit auf Platz 1 der Top-Charts im Mac AppStore. Mit dem für 1,79 EUR teuren Programm soll es fortan einfacher sein, mehrere Dateien auf einmal nach einem bestimmten Schema umzubenennen. Das größte Kritikpunkt meinerseits einmal gleich zum Anfang: Das Programm ist nur in Englisch erhältlich. Der strukturierte Aufbau von Better Rename erleichtert die Bedienung ungemein
 
Von der Struktur ist das Programm ganz leicht aufgebaut. Ihr zieht die umzubenennenden Dateien oder Ordner in den dafür vorgesehenen Bereich und könnt auf der linken Seite das gewünschte Schema zur Umbenennung aussuchen.
 
Als Test habe ich dafür einfach mal sechs Bildschirmfotos gemacht, deren Namen ich nun gerne ändern möchte. Insgesamt gibt es 15 Kategorien, was bzw. wie es geändert werden soll.
 
Ihr könnt zum Beispiel einen Text in den Namen hinzufügen, diverse Buchstaben, Datum und Uhrzeit, römische oder arabische Zahlen etc. Habt ihr erst einmal eine Kategorie ausgewählt, gibt es noch weitere Aktionen, wie der Name geändert werden soll. Sollen beispielsweise die Buchstaben oder der Text direkt vorne dran gehangen werden oder sollen sie irgendetwas ersetzen. Die Auswahlmöglichkeiten sind hier sehr flexibel. Ein Klick auf „Perform Renames“ setzt den Vorgang in Bewegung, sofern ihr im anschließenden Fenster den Vorgang noch einmal bestätigt, und binnen Sekunden habt ihr euer Resultat.
 
Den ganzen Vorgang haben wir einmal in diesem Video für euch zusammengefasst.

Fazit: Das Programm nimmt euch viel Arbeit ab, wenn ihr Bilder o.ä. immer gerne einen bestimmten Namen zuordnen möchtet. Für diese Arbeiten kann ich dieses Programm nur komplett empfehlen.
 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dieser gerade kostenlosen App erlebst Du den Rausch der Geschwindigkeit

TurboFly HD IconÜbernimm das Steuer von einem von fünf Hovercraft-Fliegern und spüre die Geschwindigkeit in TurboFly HD. Das heute kostenlose Spiel kommt zwar nicht mit der besten Grafikauflösung, erfordert dafür aber schnelle Reaktionen. Die Steuerung ist ganz einfach: Entweder über den Touchscreen oder (und besser) über die Neigung des Gerätes.

Das Spiel bietet Dir einen Karriere-Modus, das schnelle Rennen und eine Multiplayer-Herausforderung, in der über das Gamecenter bis zu acht Gegner für Dich gefunden werden. Du kannst selbst wählen: Willst Du gegen Freunde spielen oder soll das Gamecenter Dir Gegner zufällig zuweisen?

In allen Spielarten geht es nicht nur allein darum, möglichst wenig die Streckenbegrenzung zu berühren, Du kannst auch schießen und Minen legen. Jeder Treffer lässt die Renngegner langsamer werden.

In dieser Kombination ist das werbefreie und In-App-Kauf freie Spiel eine Empfehlung. Wenn es Dir zu schnell oder zu schwierig sein sollte, kannst Du in den Settings die Schwierigkeitsstufe verstellen. Hier kannst Du asuch zwei Ansichten wählen.

TurboFly HD läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0, braucht nur 26 MB Speicherplatz und ist in englischwer Sprache. Das Spiel kostet normal 89 Cent.

TurboFly HD Screens

Rasante Rennaction macht den Reiz von TurboFly HD aus – und dass bei sehr geringem Speichervolumen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toy Defense. World War I Free

Stellen Sie Ihre Verteidigungs- und strategischen Fähigkeiten im neuen Turniermodus auf die ultimative Probe! Verteidigen Sie Ihren Stützpunkt vor endlosen feindlichen Wellen und treten Sie in wöchentlichen Turnieren gegen Ihre Freunde an! Spielen Sie solange Sie überleben können!

Dieses neue Turmverteidigungsspiel mit Hintergrund des Ersten Weltkriegs bietet Ihnen ein total explosives Gameplay! Jetzt stehen Ihnen noch mehr Möglichkeiten, viel mehr Waffen und taktische Tricks zur Verfügung. Löschen Sie Ihre Feinde aus, verteidigen Sie Ihre Basis und spüren Sie am eigenen Leib, wie sich echte Kriegsführung anfühlt. Führen Sie Ihre Truppen zum Sieg, koste es, was es wolle!

Die Soldaten sind nur Spielzeug, aber der Krieg ist echt!

SPIEL-FEATURES:

- Mehr als 90 Level in einer Auswahl an Welten
- Vier originalgetreue Waffen mit 24 Upgrades
- 21 Auszeichnungen
- Neun verschiedene Feinde
- Packende Weltkriegsatmosphäre
- Facebook-Support
- Keine Werbung
- Alle Welten sind ohne Zusatzgebühren verfügbar
- 4 absolut neue, coole und aufregende Spielfunktionen:
Türme können jetzt ohne Ihre Unterstützung repariert werden!
Erwecken Sie den zerstörten Turm und nehmen Sie erneut am Kampf teil!
Helfen Sie Ihrer Armee, kämpfen Sie mit. Zerquetschen Sie die Feinde mit dem Finger!
Verteidigen Sie Ihre Basis. Zerstören Sie Ihre Feinde mit einem Atomangriff!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunderlist für iOS und Mac: Neuer Anlauf, frische Versionen

Wunderlist ist soeben in Version 3 für iOS und Mac: Ein neuer Anlauf mit frischen Versionen.

Der Task- und ToDo-Manager, zuletzt eher iOS-6-geprägt, kommt mit neuem Outfit für iOS 7 bzw. Mavericks. 60 Verbesserungen haben die 6Wunderkinder als Entwickler eingebaut, versprechen sie in einer Mitteilung. Neben Design-Kosmetik sind unter anderem die “Öffentlichen Listen” neu. Sie lassen sich direkt teilen.

Wunderlist neu iPhone Ansicht

“Teilen war  noch nie so einfach” – das ist denn auch das neue Motto. Gemeint sind Einkaufslisten, Restaurant-Listen oder Song-Listen. Auch der Sync, neben dem Design zuletzt der Schwachpunkt, hat sich verbessert und kommt nun als Realtime-Sync daher.

Basic-Version bleibt gratis

Grundsätzlich bleibt die Universal-App bzw. die Mac-App-Version gratis. Pro-Pakete gibt es In-App für 4,49 Euro pro Monat bzw. 44,99 Euro im Jahr. Das Rad erfinden die neue Versionen nicht neu, aber die Optik ist gelungen.

Wunderlist: To-Do Liste
(10777)
Gratis (uni, 54 MB)
Wunderlist: To-Do Liste
(3331)
Gratis (24 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CO2-Fußabdruck: Apple will Lieferkette angehen

Apple Store New York

Apples Carbon Footprint wird durch die Produktion bei – überwiegend asiatischen – Auftragsfertigern dominiert. Der Konzern will dem Problem entgegentreten, zuerst aber bei heimischen Zulieferern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppStore Perlen Spezial: Shazam für OS X, Readdle mit Jubiläumsverkauf

Bevor es morgen an die reguläre Ausgabe der [iOS] AppStore Perlen am gewohnten Freitag geht, heute Abend schon einmal vorab der Hinweis auf zwei interessante Entwicklungen im AppStore. Beginnen wir auf dem Mac. Dort steht nun endlich auch eine der beliebtesten und meist geladenen iOS-Apps als Menüleisten-App zur Verfügung. Die Rede ist von der Musikerkennungs-Software Shazam. Noch bevor sich dieser Dienst ab dem Herbst unter iOS 8 auch mit Siri versteht, springt er nun also auf den Mac und macht dort natürlich dasselbe, wie auf den iOS-Geräten. Nachdem man die App installiert hat, findet man sie als Icon in der Menüleiste und scant von dort aus permanent die Umgebung nach laufender Musik oder TV-Sendungen. Wurde etwas erkannt, wird man per Push-Mitteilung aus dem Notification Center hierauf hingewiesen. Auf einer eigenen Webseite lassen sich dann neben dem Titel auch weitere Informationen wie Songtexte, Videos und weitere Titel des zugehörigen Albums abrufen.Für mich persönlich wirkt der Gedanke der App einen permanenten Zugriff auf mein Mac-Mikrofon zu geben, ein wenig gruselig. Allerdings kann man Shazam auch auf dem Mac jederzeit deaktivieren und nur dann einschalten, wenn man wirklich etwas erkennen lassen will. Dennoch in der heutigen Zeit ein wenig besorgniserregend. Wer sich daran nicht stört, kann Shazam für den Mac unter OS X Mavericks (10.9) über den folgenden Link kostenlos aus dem Mac AppStore laden: Shazam

Auch für iOS-Nutzer gibt es heute Abend gute Nachrichten. Anlässlich des eigenen 7-jährigen Firmenjubiläums haben die Entwickler von Readdle nämlich ihre durchgehend brillianten Produktiv-Apps kurzzeitig um satte 70% reduziert. Eine Empfehlung für nur eine der Apps auszusprechen wäre eine Beleidigung der anderen. Wer daher Bedarf hat, schaut einfach mal durch die folgende Liste, ob etwas für ihn dabei ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android: 85% Marktanteil bei Smartphones im Q2/2014

Android-Bot

Der Marktanteil von Googles Android ist im zweiten Quartal bei den ausgelieferten Smartphones noch einmal gestiegen. Er liegt nun bei 85%. Laut Strategy Analytics sollen von knapp 300 Millionen ausgelieferter Smartphones im Q2/2014 85% mit Android bestückt gewesen sein. Dies sei der bislang höchste Wert. Der Marktanteil aller Konkurrenten schrumpfte, und auch das Wachstum des Smartphone-Markts selbst halbierte sich im Vergleich zum Vorjahr. Apples iOS, Windows Phone und BlackBerry sahen laut Strategy Analytics Einbußen beim Marktanteil, und das, obwohl Apple beispielsweise mehr Smartphones verkaufte als zum selben Zeitpunkt des Vorjahrs. 295,2 Millionen Geräte wurden in den drei Monaten von April (...). Weiterlesen!

The post Android: 85% Marktanteil bei Smartphones im Q2/2014 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: 1Password demonstriert Integration in Dritt-Apps

Durch die Erweiterungen in iOS 8 kann sich der Passwort-Manager nicht nur in Apples Browser einklinken, sondern erlaubt auch Dritt-Apps die Integration durch eine eigene Extension.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphone-Marktanteil: Android 85 Prozent, iOS 12 Prozent

Die Statistiker von Strategy Analtytics haben sich das zweite Quartal 2014 vorgenommen und den Smartphone-Markt analysiert. Knapp 300 Millionen Smartphones wurden im letzten Quartal weltweit verkauft. Auf 84,6 Prozent der Geräte lief Android, Apples iOS war auf 11,9 Prozent der verkauften Geräte installiert. Die restlichen Prozentpunkte teilen sich die restlichen Hersteller. Auch wenn Apple nur knapp 12 Prozent Marktanteil besitzt, ist dies alles andere als alarmierend für Apple. Kein anderes Unternehmen macht im Smartphone-Segment mehr Gewinn als Apple.

strategy_amalyticsq2_2014

Im Q2/2014 wurden weltweit 295,2 Millionen Smartphones verkauft. Dies bedeutet einen Anstieg um 26,7 Prozent im Vergleich zum Q2/2013 (233 Millionen Smartphones). Dies stellt das geringste Wachstum seit fünf Jahren dar. Je nach Kontinent gibt es deutliche Unterschiede. Während die USA und Europa stagnieren, boomen Afrika und Asien.

Auf 84,6 Prozent aller im vergangenen Quartal verkaufter Smartphones lief Android. Ein Jahr zuvor waren es 80,2 Prozent. iOS war auf 11,9 Prozent aller Geräte installiert (Q2/2013: 13,4 Prozent). Die restlichen paar Prozentpunkte teilen sich die restlichen Hersteller. Windows Phone läuft auf 2,7 Prozent der Geräte, BlackBerry kommt auf 0,6 Prozent und 0,2 Prozent

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Kaltes Land

Kaltes Land
Niki Caro

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Drama

Alles was Josey Aimes will, ist ein Beruf, der sie und ihre Kinder ernährt. Statt dessen wird sie begafft, begrapscht, bedroht, beleidigt, verhöhnt und von niemanden ernst genommen. "Nehmen Sie's wie ein Mann", sagt ihr tumber Chef. Doch sie nimmt es wie ein Mensch und schlägt zurück! Erleben Sie Charlize Theron in "Kaltes Land", der spannenden Geschichte einer Frau, die die Grenze der Geschlechter übertrat, um in den Eisenminen Minnesotas zu arbeiten... und Geschichte schrieb, in dem Sie den ersten Fall von sexueller Belästigung vor Gericht brachte. Ein emotional explosives Drama nach einer wahren Begebenheit mit Frances McDormand, Sissy Spacek, Woody Harrelson und Sean Bean über das, was für jeden Menschen lebenswichtig ist: Respekt und Würde.

© 2005 Schematic Productions GmbH & Co. KG. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es sieben weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
Der KlientDas FestDer Rote BaronThe First Time: Dein erstes Mal vergisst Du nie!Das Vermächtnis der TempelritterSommer (2008)Unter der Sonne der Toskana
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Mockup im Video-Vergleich mit iPhone 5S

Ein weiteres Video zeigt das mutmaßliche iPhone 6 im Vergleich mit iPhone 5S und Nexus 5.

Je näher der mögliche Start-Termin für das iPhone 6 rückt, desto beliebter sind bei Euch Videos mit Dummys und Bauteilen. Daher wollen wir Euch diesen Clip nicht vorenthalten. Er bestätigt die aktuellen Gerüchte und Leaks der letzten Wochen. Und gibt einen Vorgeschmack, wie das iPhone 6 sich machen wird. Wenngleich Ihr bedenken solltet: Das finale Design kann sich am Ende immer noch vom Gesehenen unterscheiden.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunderlist 3: Neues Design & über 60 Verbesserungen für die ToDo-Liste

Was lange währt wird endlich gut. Nach guten acht Monaten Arbeitszeit liefern die Entwickler die Wunderlist in Version 3 ab.

Wunderlist 3

Mit Wunderlist 3 (iOS/Mac) gibt heute das größte Updater alle Zeiten. Die bisher wirklich etwas angestaubte Applikation rückt wieder in den Fokus und hat sich hübsch gemacht. Sowohl iPhone-, iPad- als auch die Mac-Version erstrahlen nun im neuen Glanz und passen sich perfekt an iOS 7 und OS X Mavericks an.

Neben dem brandneuen und wirklich schön anzusehenden Design gibt es ab sofort “Öffentliche Listen”, auch Public Lists genannt. Mit nur einem Klick können Listen ab sofort öffentliche geteilt und anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. So lassen sich beispielsweise Listen wie “Die Top 10 Horrorfilme” oder “Packliste für den Sommerurlaub” anlegen und teilen. Andere Nutzer können diese mit nur einem Klick übernehmen.

“In Wunderlist ging es immer darum den Leuten die Möglichkeit zu geben, Listen zu erstellen und zu verwalten. Mit Wunderlist 3 stellen wir eine Plattform vor, die die Heimat aller Listen der Welt ist, auf der Nutzer vom Wissen anderer profitieren und neue Dinge entdecken können. Ob man eine Einkaufsliste mit dem Partner teilt, oder eine Liste seiner Lieblingsrestaurants in Paris veröffentlicht, Listen anlegen und teilen war noch nie so einfach.” sagt Christian Reber, Gründer und Geschäftsführer von Wunderlist.

Weiterhin haben die Entwickler die Synchronisation in Echtzeit von Grund auf neu entwickelt, um die Listen auf allen verbundenen Geräten immer synchron zu halten. Durch neu integrierte Gesten ist die Bedienung jetzt noch einfacher, auch 30 neue Hintergrundbilder zur Individualisierung sind verfügbar. Des Weiteren wurde die Kommentar-Funktion für alle kostenfrei freigeschaltet, die auch im Activity Center aufgelistet werden.

Wunderlist 3 überzeugt mit dem neuen Design und integrierten Funktionen. Die Bedienung ist noch einfacher und intuitiver, auch die öffentlichen Listen und der erneuerte Realtime-Sync runden das Gesamtpaket ab. Wunderlist 3 ist jetzt verfügbar für iPhone, iPad, Mac, Android, Kindle Fire, Chrome OS und im Web. Windows 8 und Windows Phone 8 werden ebenfalls demnächst unterstützt.

Der Artikel Wunderlist 3: Neues Design & über 60 Verbesserungen für die ToDo-Liste erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Nachtrag zum Lightning-Dock für die Steckdose

dockWir hatten angekündigt euch noch mal einen schnellen Nachtrag zum 8€ teuren Steckdosen-Dock für das iPhone 5 bzw. iPhone 5s zu geben. Der Donnerstag-Nachmittag bot ausreichend Platz für das Kamera-Stativ, der kurze Clip ist unten eingebettet. Zum Dock selbst gibt es eigentlich nicht viel zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Supportseite zeigt auch “Mid iMac 2014″

10030-2028-Screen-Shot-2014-07-30-at-82239-AM-l

In den letzten Tagen tauchen sehr skurrile Bezeichnungen für Apple-Geräte auf die bis jetzt noch nicht veröffentlicht worden sind. So ist Mitte der Woche ein neuer Mac mini in den unterschiedlichsten Dokumentationen aufgetaucht, der aber noch nicht im Store zu sehen ist. Nun ist in einem anderen Dokument ein weiteres Gerät aufgetaucht, welches es noch überhaupt gar nicht gibt, nämlich ein iMac Mid 2014. Ob es sich hierbei wirklich um einen generellen Fehler handelt oder ob es wirklich neue Produkte geben wird, ist nicht klar.

Viele rechnen mit Soft-Update
Wie man Apple in den letzten Tagen kennengelernt hat, wird es wahrscheinlich nur ein kleines Update mit einem neuen Prozessor und ein bisschen mehr RAM geben, wenn überhaupt. Somit kann man sich auf keinen Fall darauf stützen, dass im Bereich der iMacs eine große Neuerung wie etwa ein Retina-Display dabei sein wird. Vielmehr wird vermutet, dass Apple in diesem Jahr keine großen Hardwareneuerungen präsentieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 31.7.14

Produktivität

WizNote WizNote
Preis: Kostenlos
interViewScribeLite interViewScribeLite
Preis: Kostenlos
Dropzone 3 Dropzone 3
Preis: 9,99$ 4,49 €

Dienstprogramme

Peygamberlerin Duası Peygamberlerin Duası
Preis: Kostenlos
Download Buddy Download Buddy
Preis: Kostenlos

Bildung

FlatMol FlatMol
Preis: Kostenlos

Fotografie

Photo Show Photo Show
Preis: Kostenlos
HakView HakView
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Movie Explorer Movie Explorer
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

LamaFree LamaFree
Preis: Kostenlos
AlpacaFree AlpacaFree
Preis: Kostenlos
Game Developer Game Developer
Preis: Kostenlos

Video

Screen Recorder air Screen Recorder air
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Savant TrueControl Savant TrueControl
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Live VideoWall Lite Live VideoWall Lite
Preis: Kostenlos

Spiele

Ridicubous Lite Ridicubous Lite
Preis: Kostenlos
Slots+ Slots+
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dreist, Dreister, Xiaomi! So frech kann man Apple kopieren

xiaomi_apple-thumb
Wer dachte, US-amerikansiche IT-Unternehmen kopieren gegenseitig und empfinden dies als frech, hat noch nichts vom chinesischen Smartphonehersteller Xiaomi gehört. Xiaomi betreibt dies quasi professionell und in erster Linie bei den Freunden aus Cupertino.

Xiaomi-Mi4

Xiaomi: “weil sie nichts besseres zu berichten haben”

Erst richtig durch die Decke ging das Thema mit der Vorstellung des neuen Xiaomi Smartphone Mi 4 vor wenigen Tagen. Schnell wurden die Vorwürfe laut, dass dieses doch sehr ähnlich dem iPhone sieht. Da haben die Kritiker wahrscheinlich auch nicht unrecht. Doch Xiaomi Vize Geschäftsführer Hugo Barra hat bereits die passende Antwort parat: Die Medien kritisieren nur deswegen, “weil sie nichts besseres zu berichten haben”. Er legt nach: “Wenn man zwei ähnlich ausgebildete Designern hat, dann macht es doch Sinn, wenn sie zu ähnlichen Resultaten kommen.”

xiaomi-vs-iphone

Das Kopieren bei Apple geht weiter

Folgende Bilder demonstrieren sehr schön, wo die Ähnlichkeiten liegen. Besonders der silberne Rahmen aus rostfreiem Stahl, welcher die Antennen integriert hat, ist in der Tat dem iPhone sehr ähnlich. Wer trotzdem noch nicht überzeugt ist, sollte vielleicht einen Blick auf ein Vergleichsbild der unterschiedlichen Präsentationen werfen. Nicht nur der “one more thing …”-Schriftzug auf der Leinwand im Hintergrund, sondern auch die Kleidung von Lei Jun (Gründer von Xiaomi) erinnert wahrscheinlich den einen oder anderen an Apple bzw. Steve Jobs.

xiaomi-präsentation-mi4

Was bis hier hin mit einem Schmunzeln zu verkraften wäre, erreicht dann auch Grenzen. Angehängt haben wir euch Bilder von weiteren Xiaomi Produkten im Vergleich mit den passenden Apple Produkten. Die Abbildungen sprechen weitenstehend für sich und wir sind schon gespannt über eure Meinung in den Kommentaren.

xiaomi_apple1 xiaomi_apple4 xiaomi_apple5 xiaomi_apple2 xiaomi_apple3

via

Der Beitrag Dreist, Dreister, Xiaomi! So frech kann man Apple kopieren erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam: Neue Musikerkennungs-App für den Mac

Shazam für iOS ist eine wohlbekannte, schon länger verfügbare App, die Songs anhand einer kurzen Aufnahmeprobe identifiziert. Die App erfreut sich großer Beliebtheit. Nun haben die Entwickler Shazam auch für den Mac veröffentlicht. Die App arbeitet im Hintergrund und erkennt ebenso wie die iOS-Version, welches Lied gerade gespielt wird.

Shazam lauscht im Hintergrund

Shazam für den Mac macht es sich in der Statusleiste von OS X gemütlich. Dort lauscht das kleine Programm dann permanent, ob in der Umgebung Musik gespielt wird. Erkennt das Programm ein Lied, dann wird dieses zu einer Playlist hinzugefügt. Über diese Playlist hat der Nutzer dann Zugriff auf Songtexte und ggf. das Musikvideo zu dem Lied. Es ist auch möglich, den betreffenden Song über iTunes zu erwerben. Auf Wunsch sendet Shazam für den Mac auch eine Benachrichtigung, die dann über das Benachrichtigungs-Center von OS X angezeigt wird.

shazam

Shazam erkennt auch US-TV-Shows

In den USA steht sogar noch ein weiteres Feature zur Verfügung. Shazam erkennt dort nicht nur Songtexte, sondern auch TV Shows. Die App verlinkt dann zu den Cast-Listen der Show sowie zu weiteren Infos in der Datenbank IMDB oder Wikipedia.

Der Gedanke, dass Shazam für den Mac permanent “zuhört” mag so manchen Nutzer verschrecken. Aber die Entwickler schreiben das Thema Datenschutz sehr groß, es werden keine Sprachdaten oder ähnliches übertragen. Wer sich mit diesem Gefühl abfinden kann, der findet in Shazam für den Mac eine sehr nützliche kleine App. Das iOS-Pendant soll übrigens mit iOS 8 in Apples Sprachassistenten Siri integriert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angels In The Sky: außen hui, innen pfui…

Lange mussten wir nicht warten… Erst kürzlich wurde der Unreal Engine 4 für iOS vorgestellt und verspricht wieder einmal noch bessere Grafik für iPhone und iPad. Seit wenigen Stunden tummelt sich mit Angels In The Sky (AppStore) nun das erste Spiel basierend auf dem neuen Engine im AppStore. 5,99€ kostet der Download und erfordert ein iPhone 5S. Auf anderen Geräten läuft das Spiel – trotz Universal-App?!? – nicht…

Man rast mit einem Raumschiff durch einen Canyon und muss Feinde vom Himmel pusten – soweit die vielversprechend klingende Theorie. In der Praxis fliegt das das Raumschiff allerdings auf Schienen. Und das Feuern besteht lediglich aus dem Antappen des Displays, um deine zwei Bordkanonen abzufeuern – denn anvisiert werden die Feinde ebenfalls vollautomatisch. Ok, Boss-Gegner und verschiedene Waffen bringen etwas Abwechslung ins Gameplay, aber das kann und sollte es eigentlich nicht gewesen sein…
Angels In The Sky iPhone 5SAngels In The Sky Unreal Engine 4
Es hätte so schön sein können: actiongeladene Space-Shooter-Kämpfe mit herausragender Grafik hätte Angels In The Sky (AppStore) bieten können und sollen. Das mit der Grafik passt auch, beeindruckende Explosionen, zahllose Details. Aber das Gameplay ist so langweilig und eintönig wie eingeschlafene Füsse. Nicht nur die äußere Schale macht ein gutes Spiel aus, sondern vor allem die inneren Werte zählen bekanntermaßen. 5,99€ sollte hier niemand für den Download ausgeben – auch wenn die Grafik-Versprechungen noch so verlockend sind…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 31. Juli (8 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 17:32 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++

Nach kleineren Schwierigkeiten mit der Anbindung an den App Store könnt ihr die besten Spiele-Neuerscheinungen des Tages ab sofort bei uns im App-Ticker nachschlagen. Einige Apps werden wir euch im Laufe der Woche wie gewohnt ausführlich vorstellen.

+++ 14:38 Uhr – Runtastic: Neuer Fitness-Tracker +++

Als wenn es noch nicht genug Fitness-Tracker geben würde, hat Runtastic heute den Orbit vorgestellt. Bekannte Funktionen, eine dazugehörige App und ein Preis von 120 Euro hauen uns zunächst nicht vom Hocker, der Teufel scheint aber im Detail zu stecken. Der Orbit ist beispielsweise bis zu einer Tiefe von 100 Metern wasserdicht. Sobald wir ihn selbst testen konnten, melden wir uns noch einmal bei euch.

+++ 10:25 Uhr – iPhone 6: Start erst im Oktober? +++

Die Kollegen von MacRumors haben interne Informationen aus einem Apple Retail Store Meeting erhalten. Demnach soll es am 16. September eine Keynote geben, das iPhone 6 soll aber erst am 14. Oktober auf den Markt kommen. Das wäre ein Dienstag. Laut den Gerüchten soll der Oktober ohnehin ein sehr spannender Monat für Apple werden.

+++ 9:00 Uhr – Spiele: Herausforderung gesucht? +++

Ihr sucht heute nach einer Herausforderung? Dann werft einen Blick auf Impossible Flyer (App Store-Link). Das Gratis-Spiel hat Flappy Bird-ähnliche Allüren, was das schnelle Sterben angeht. Ihr müsst mit einem Pfeil einen Parcours durchfliegen – mein Highscore liegt bei mageren 19.

+++ 7:39 Uhr – Beats: Apple baut 200 Stellen ab +++

Laut einem Bericht der New York Times will Apple nach der Übernahme von Beats 200 Stellen abbauen. Das sei eine Bedingung des Deals gewesen, heißt es in dem Medienbericht.

+++ 7:15 Uhr – Mavericks: Ein letztes Update +++

Während wir alle auf den Release von Mac OS X Yosemite warten, wird es für das aktuelle System Mavericks noch ein Update geben. Heute Nacht hat Apple die erste Beta für 10.9.5 verteilt. Wir gehen davon aus, dass diese Version zusammen mit Yosemite veröffentlicht wird.

+++ 7:14 Uhr – Apple TV: Neues Modell erst 2015 +++

Aus den USA schwappt ein ganz frisches Gerücht herüber: Apple wird in diesem Jahr kein neues Apple TV vorstellen. Die kleine Settop-Box soll erst 2015 aktualisiert werden, weil man zuvor noch einige Details mit Kabelanbietern in den USA klären will.

+++ 7:12 Uhr – Apple: Firmware-Update fürs MacBook Air +++

Besitzer eines MacBook Air von 2011 sollten einen Blick in die Software-Aktualisierung werfen. Dort steht ein EFI-Update bereit, das sich anders als seine Vorgänger problemlos installieren lassen soll. Zuvor wurde ein Fehler mit der Standby-Funktion behoben.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 31. Juli (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Eingebette Tweets auf der Webseite und Vorschläge

Bereits vor einem Monat hat Twitter die Funktion in der Android und iOS App ausgerollt, andere Tweets in den eigenen Kurzbeitrag einzubetten. Nun wird sie auch auf der Webseite des sozialen Netzwerkes verfügbar gemacht.

1406820446 Twitter: Eingebette Tweets auf der Webseite und Vorschläge

Fügt ihr einen Link zu einem anderen Tweet ein, so zeigt Twitter nach Veröffentlichung des Beitrages eine kleine Vorschau der Mitteilung an, auf die ihr euch bezieht. Bislang funktionierte das nur in den mobilen Apps, nun wird die Funktion auch auf Twitter.com schrittweise eingepflegt.

Auch in der iOS-Anwendung experimentiert der Kurznachrichtendienst diese Tage mit einer Empfehlungsanzeige. In der eigenen Timeline bekommt ihr in Zukunft Vorschläge angezeigt, mit welchen Nutzern ihr euch vernetzen könnten.

1406819959 Twitter: Eingebette Tweets auf der Webseite und Vorschläge

Passend dazu: Twitter selbst hat gestern die Quartalszahlen bekannt gegeben. Das Resultat entzückte die Börsianer so sehr, dass die Papiere kurzerhand um 35 Prozent auf mehr als 52 Dollar hochschnellten. Das nicht ohne Grund: Twitter erwirtschaftete mit 312 Millionen Dollar das Doppelte des Vorjahreszeitraums. Haupteinnahmequelle war dabei die Werbung auf mobilen Geräten. Die Anzahl der Anwender stieg innerhalb eines Jahres um ein Viertel auf 271 Millionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotopedia schließt

Fotopedia - Screenshot

Der Foto-Aggregator mit anhängiger Community Fotopedia schließt sein Pforten, und zwar schon bald. Alle Apps für iPhone und iPad verlieren schon im August ihre Funktion. Wer sich an der Fotopedia beteiligt hat, der hat nun noch bist zum 10. August Zeit, seine Bilder und Geschichten von der Plattform herunterzuladen. Danach wird das nicht mehr möglich sein und die Daten von den Servern der Firma gelöscht werden. Nicht finanzierbar Als Grund geben die Betreiber im Blog an, dass sich das Projekt nicht hat finanzieren können. Man bedankt sich bei allen Beteiligten, die an der Plattform mitgewirkt haben.

The post Fotopedia schließt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparhandy: 500 MB, 100 Freiminuten & 3.000 SMS für nur 44 Cent

Der Kölner Mobilfunk-Experte Sparhandy hat zum Monatsende noch einmal eine starke Aktion gestartet.

Sparhandy Talkine

Update am 31. Juli: Sparhandy hat nachgelegt. Dank einer erhöhten Auszahlung von 227,04 Euro kostet der Tarif jetzt umgerechnet nur noch 44 Cent. Das Angebot gilt nur bis heute Abend, 22 Uhr!

Normalerweise sind wir ja nicht die, die alle zwei Tage über einen Handy-Tarif schreiben – schließlich solltet ihr als iPhone-Nutzer sowieso eine gut gelaunte SIM-Karte euer Eigen nennen. In letzter Zeit häufen sich die wirklich erwähnenswerten Angebote allerdings stark, anscheinend müssen noch ein paar Neukunden an Land gezogen werden. Den nächsten Kracher liefert uns heute Sparhandy.

Für umgerechnet nur 99 Cent pro Monat bekommt man eine Internet-Flat mit 500 MB Datenvolumen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s, 100 Freiminuten in alle deutschen Netze und für Nostalgiker 3.000 kostenlose SMS in ebenfalls alle deutschen Netze. Das ganze läuft im E-Plus-Netz, das sich hinter der Telekom, Vodafone und o2 einreiht, durch den Zusammenschluss mit o2 aber bald weiter ausgebaut werden dürfte.

Die Kosten schlüsseln sich wie folgt auf:

  • reduzierte Grundgebühr: 9,90 Euro pro Monat
  • einmalige Auszahlung in Höhe von 213,84 Euro nach 4-6 Wochen
  • keine Anschlussgebühr nach SMS “AP frei” an 8362
  • effektiv 99 Cent pro Monat
  • zum Angebot (gültig bis Ende des Monats)

Der Tarif macht natürlich nur Sinn, wenn man ihn vor Ablauf der Vertragslaufzeit fristgerecht kündigt, was bei Sparhandy aber keine große Hürde darstellt. Ansonsten würden die monatlichen Kosten auf 19,90 Euro steigen, was definitiv zu viel ist. Für 99 Cent macht der Tarif aus meiner Sicht übrigens nicht nur für Smartphone-User Sinn, sondern auch für iPads mit Cellular-Funktion.

Der Artikel Sparhandy: 500 MB, 100 Freiminuten & 3.000 SMS für nur 44 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duet Game: 40 neue Level für frustfreie Zocker

Das mit durchschnittlich fünf Sternen bewertete Duet Game hat heute ein Update mit neuen Inhalten erhalten.

Duet GameFür mich zählt Duet Game (App Store-Link) zu den besten Spielen aus dem vergangenen Jahr. Und auch wenn es schon fast ein Jahr im App Store erhältlich ist, starte ich das Spiel immer mal wieder. Dafür sorgt nicht nur der fesselnde Endlos-Modus, sondern auch die Entwickler, die das Spiel immer wieder mit neuen Inhalten ausstatten. So geschehen auch heute mit dem Update von Version 2.0.

Bevor wir auf die Neuerungen eingehen, wollen wir euch das Spielprinzip des 2,69 Euro teuren Duet Games erklären. Man spielt mit zwei Punkten, die man auf einer Kreisbahn mit Fingertipps auf die linke oder rechte Hälfte des Displays rotieren kann. Auf diese Art und Weise gilt es Objekten auf dem Bildschirm auszuweichen. Was einfach klingt, wird im Laufe des Spiels richtig schwer.

Die einfache Grafik mit den beiden roten und blauen Punkten und den vielen Farbspritzern hätte es so dabei fast nicht gegeben. “Zunächst ging es um zwei Astronauten, die im Weltraum verloren waren und sich durch ein Asteoriden-Feld bewegten. Die Geschichte des Spiels war also eine andere, das Gameplay war allerdings fast das gleiche”, hat uns Tom Greenaway in einem Interview über die Entwicklung berichtet.

Kommen wir aber jetzt zum Update und den Neuerungen in Duet Game. Im Hauptmenü findet man einen neuen Reiter “Epilog”, in dem sich insgesamt 40 neue Level versteckt haben. Dort trifft man auch auf neue Hindernisse, die für etwas mehr Abwechslung sorgen und auch geübte Duet Gamer auf die Probe stellen. Bislang fand ich die sich teilenden Blöcke besonders fies und bin schon einige Male gescheitert. Aber genau deswegen spielt man Duet Game.

Auch wenn das Spiel derzeit nicht reduziert erhältlich ist, gibt es von uns eine Empfehlung. Zuvor gibt es noch ein kleines Video, das wir kurz nach dem Start von Duet Game aufgezeichnet haben.

Im Video: Duet Game für iOS

Der Artikel Duet Game: 40 neue Level für frustfreie Zocker erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wildes Gerücht: iPhone 6 Verkaufsstart am 14. Oktober?

Um den Verkaufsstart des iPhone 6 ranken sich weiter die wildesten Gerüchte. Aktuell bringen die (normalerweise gut informierten) Kollegen von MacRumors den 14. Oktober ins Spiel und zitieren dabei eine Quelle aus Apples Retail Abteilung. Ja genau, Oktober. An einem Dienstag. Während Apple sicherlich immer wieder für Überraschungen gut ist, sollte aber genau dies stutzig machen. In den vergangenen Jahren hat sich Apple für den Start des iPhone jeweils den dritten Freitag im September ausgeguckt und ich persönlich sehe keinen Grund, warum man dies ändern sollte. Zudem bemerken die Kollegen von 9to5Mac, dass gerade der Freitag für Apple ein entscheidender Wochentag sei, da die Verkaufszahlen am ersten Wochenende einen wichtigen Indikator darstellen. Hinzu kommt, dass ein plötzlicher Wechsel auf einen Dienstag die neuen Zahlen nicht mit den alten vergleichbar machen würde. Ohnehin dürfte der Oktober auch ohne das iPhone schon voll genug gepackt sein für Apple. Für diesen Monat stehen dem Retail-Mitarbeiter nämlich auch noch die iWatch, OS X Yosemite und neue iPads auf dem Programm. Apple wird diese Produkte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit entzerren wollen, weswegen ich weiterhin mein Geld auf den 19. September für den Verkaufsstart des iPhone 6 setzen würde.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Forscher warnen: USB-Firmware lässt sich manipulieren

Auf der Black Hat Konferenz wollen Sicherheitsforscher einen neuen Schädling vorstellen, der grundsätzlich alle USB-Geräte vom Drucker über das Smartphone bis hin zur Tastatur befallen kann. Zentraler Angriffspunkt ist hierbei die USB-Firmware, über die jedes Gerät mit USB verfügt. Die Firmware auf dem USB-Controller sorgt dafür, dass sich Geräte erkennen und Daten austauschen können. Allerdin ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investmentfirma lobt Tim Cook für sein Unternehmenskonzept

Die Investmentfirma UBS hat Apples Unternehmensstrategie am Mittwoch gewürdigt und den Aktienhändlern der Wall Street zum Kauf von Apple-Wertpapieren geraten. Insbesondere überzeugt die Führungsstärke von Apple-Chef Tim Cook sowie dessen Strategie, iOS zur alles umfassenden Plattform zu machen.

New York Börse

Der UBS-Analyst Steven Milunovich wies die Investoren darauf hin, dass Tim Cook in der Lage sei, weitsichtig zu denken und sich Apple mit ihm als zukunftsfähiger Konzern behaupten werde.

Tim Cook hatte auf dem letzten Earnings Call unterstrichen, dass er eine weitreichende Vorstellung für die Einsatzmöglichkeiten von Apples mobilem Betriebssystem habe.

iOS werde – als große Überraschung erscheint das mittlerweile freilich nicht mehr – in naher Zukunft neben dem Smartphone auch in Autos, am Arbeitsplatz, im Privat- und im Fitnessbereich Einzug finden. Als Schlüssel für den Fitness- und Gesundheitssektor soll sich die iWatch durchsetzen, davon zeigte sich auch der UBS-Mitarbeiter überzeugt.

Besonders fasziniert ist Milunovich vom Continuity-Konzept, das mit iOS 8 und OS X Yosemite eingeführt werden wird. Es ermöglicht eine Geräte übergreifende Verfügbarkeit aller wichtigen Apple-Dienste – egal ob der Nutzer gerade mit dem iPhone, dem iPad oder dem Mac arbeitet.

Positiv würdigte er auch die Produkte CarPlay, Apple TV und iBeacon für die Geschäftswelt, weiter Apples mobiles Bezahlsystem. Insgesamt erwächst somit vor dem geistigen Auge des Wirtschaftsexperten eine “Applesphäre”, die in baldiger Zukunft die Welt durchdringen wird.

Apple nehme außerdem seine Kunden ernst, was er aus den Anstrengungen für mehr Kundenzufriedenheit heraus liest. Apple werde mehr und mehr zu einer Lifestylemarke, so das abschließende Fazit des Experten. Diese Notizen enthalten vielleicht keine echten Neuigkeiten, aber als Botschaft an aktuelle und potenzielle Aktionäre mag dieser Aufschrei zum Aktienkauf dennoch überzeugen: Wer kann bei so viel Lob noch widerstehen?

Dem entsprechend hatte UBS sein Preisziel für die Apple-Aktie zuvor auf 115 US-Dollar heraufgesetzt. Dem iPhone-Hersteller traut die Investmentfirma also weiterhin ein gehöriges Wachstumspotenzial zu. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Malware bei Android: Apps werden unbemerkt gekapert

Passend zur USB-Sicherheitslücke bei Mac und PC kämpft auch Android mit neuer Malware.

Bluebox Security hat herausgefunden, dass mit “Fake ID” unbemerkt Berechtigungen von nahezu allen Android-Apps erzwungen werden können, bis hin zu Android 4.4. Dabei kann die Kontrolle über alle Android-Smartphones, die seit 2010 verkauft wurden, übernommen werden – ohne bei der Installation nach einer speziellen Genehmigung zu fragen.

Bluebox Android Malware

Das Ganze läuft unbemerkt im Hintergrund ab. Manipulationen werden dabei laut einem Bericht von AppleInsider Paket-Installer vorgenommen, bei denen Apps mit gefälschten Zertifikaten versorgt werden. Ein Grund für die Anfälligkeit könnte Flash sein. Genau das Adobe Flash, vor dem Steve Jobs immer gewarnt hatte.  (danke, iSpeedy für den Hinweis)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reaper

Betritt eine Welt voller Magie und Monster! Schlüpfe in die Rolle des schwarzen Schwertkämpfers und töte Tausende Feinde in diesem gewaltigen Action-RPG!

MERKMALE

• Erledige zahllose Quests und lüfte das Geheimnis der Wildnis
• Wähle bei Stufenanstiegen die Fähigkeiten deines Charakters selbst aus
• Hunderte Schwerter, Rüstungen und Accessoires
• Spiele alle Parteien gegeneinander aus und triff deine eigenen Entscheidungen
• Game-Center-Erfolge, -Bestenlisten und Cloud-Speicherung

Download @
Mac App Store
Entwickler: Hexage.net
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Philips Hue Lichtschalter “Tap” lässt sich online bestellen

iconDer Lichtschalter Philips Hue Tap lässt sich jetzt auch online im Apple Store bestellen. Damit kommen nun auch diejenigen Nutzer, die kein Apple-Ladengeschäft in ihrer Nähe haben in den Genuss des kleinen drahtlosen Schalters. Zuvor konnte man den Tap mit etwas Glück bereits seit Anfang Juli zur Mitnahme erstehen. Wir haben [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam kommt auf den Mac

Musik- und TV-Erkenner Shazam kommt auf den Mac

Bislang wurde die Musikerkennungs-App Shazam nur für Mobilgeräte angeboten. Eine neue OS-X-Version erlaubt es nun, Songs, die man beispielsweise im Radio hört, auch auf dem Desktop zu erkennen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crazy Taxi City Rush von SEGA jetzt im Store [VIDEO]

Free-to-Play, aber trotzdem eine Erwähnung wert: Crazy Taxi City Rush von SEGA steht jetzt neu im Store.

Das “Upgrade” für den Klassiker Crazy Taxi ergänzt unsere heutige Liste der besten Neuerscheinungen bei App-Games. Am Stil des bekannten Spiels hat sich wenig geändert: Je schneller und verrückter Ihr rast, desto mehr Geld verdient Ihr als Taxifahrer. Komplett überarbeitet wurden die Grafiken – und das sieht man.

Crazy Taxi City Rush

Außerdem fahrt Ihr in einer völlig neuen Umgebung. Auch die Passagiere sind nicht wiederzuerkennen. Ziel ist es, Eure Taxiflotte aufzubretzeln oder auch die Fahr-Route zu vergrößern. Zur Unterstützung könnt Ihr jetzt Eure eigene Musik im Hintergrund abspielen, zudem lassen sich Facebook-Freunde herausfordern, um herauszufinden, wer der beste Crazy-Taxi-Fahrer ist. (ab iPhone 4, ab iOS 7, englisch)

Crazy Taxi™: City Rush
(36)
Gratis (uni, 91 MB)
Crazy Taxi Crazy Taxi
(864)
4,49 € (uni, 145 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu im App Store: Timeful Kalender, Indiegogo App und Angels

kal-iconIndiegogo-App Nachdem der Platzhirsch unter den Schwarm-Finanzierern, Kickstarter, schon seit geraumer Zeit eine iPhone-Applikation zur einfacheren Unterstützung lieb gewonnener Projekte bereitstellt, ist jetzt auch die Konkurrenz von Indiegogo (AppStore-Link) im App Store vertreten. Der auch ins Deutsche lokalisierte App Store-Download gestattet es den Vorfinanzierern unter euch, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USB Sicherheitslücke: Mac und PC betroffen

Der USB Standard kämpft offenbar mit einer massiven Sicherheitslücke: Mac und PC sind betroffen.

Via USB lässt sich demnach jedes Gerät von Angreifern übernehmen. Das fanden Karsten Nohl und Jakob Lell heraus, berichtet das US-Magazin Wired. Nächste Woche wollen die Sicherheitsforscher den Angriff auf der Black Hat Conference simulieren und der Öffentlichkeit vorstellen.

USB

Das System wird demnach angegriffen, indem der USB-Controller-Chip gehackt wird. Er sorgt dafür, dass USB-Geräte mit Computern kommuninzieren. Jedes USB-Device, von USB-Schüssel bis zum Keyboard, könne dazu verwendet werden: “Das Problem kann nicht gepatcht werden”, sagen die Forscher. Solche Malware ist üblicherweise auf PCs zu finden, hier sind aber sowohl Mac als auch PC gefährdet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NUR 44 Cent pro Monat: Datenflat + 100 Freiminuten + 3.000 Frei-SMS (Update)

Update 31.07.2014: Bereits vor ein paar Tagen haben wir euch auf den Sparhandy Preisschlager aufmerksam gemacht. Nun haben die Flatrate-Experten noch einmal nachgelegt und den ohnehin schon heißen Deal noch einmal verbessert. Anstatt 99 Cent pro Monat werden jetzt nur noch 44 Cent pro Monat fällig. Bei diesem Angebot kann man wirklich nichts falsch machen. Die Aktion ende am heutigen Abend um 22:00 Uhr. Solltet ihr Interesse haben, können wir euch nur empfehlen, direkt zuzuschlagen. (/Update Ende)

sparhandy310714

Ursprünglicher Artikel: Die Flatrate-Experten von Sparhandy haben einen neuen Preis-Schlager aufgelegt, der sich wirklich sehen lassen kann. Der SIM-only Tarif bietet euch eine Daten-Flat, 100 Freiminuten und 3.000 Frei-SMS für lächerliche 0,99 Euro pro Monat.

Seid ihr derzeit auf der Suche nach einem günstigen Handyvertrag und wollt euer bisheriges Mobiltelefon behalten? Sucht ihr noch nach einer Möglichkeit, um beispielsweise ein Zwei-Handy oder das Smartphone eines Kindes mit einem Mobilfunkvertrag auszustatten? Dann liefert Sparhandy am heutigen Tag genau die richtigen Argumente.

Talk Easy 100

Der Tarif Talk Easy 100 enthält drei Inklusivleistungen und stell den idealen Smartphone-Einsteigertarif dar. Ihr erhaltet 100 Freiminuten in alle dt. Netze, eine quasi SMS-Flat mit 3.000 Frei-SMS pro Monat sowie eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s.

  • 100 Freiminuten in alle dt. Netze
  • 3.000 Frei-SMS in alle dt. Netze
  • Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s)

Für 0,99 Euro pro Monat während der Mindestvertragslaufzeit könnt ihr beim Talk Easy 100 nicht wirklich was falsch machen. Während des Bestellvorganges könnt ihr je nach Endgerät zwischen einer normalen SIM, Micro-SIM oder Nano-SIM wählen. Hier geht es zum Sparhandy Deal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Makumba!

Ab sofort vertreiben wir exklusiv Schutztaschen der Marke “Makumba”. Hinter Makumba verbergen sich exklusive Echtleder-Schutztaschen für Smartphones und Tablets, exzellent verarbeitet mit viel Wert auf Strapazierfähigkeit und Funktionalität. Wertvolle Eigenschaften, auf die man nicht nur bei einer Safari durch die afrikanischen Steppe gesteigerten Wert legt. Auch im Alltag eines Digitalnomaden sind dies Tugenden, die ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betrüger ergaunert Apple-Produkte im Wert von über 300.000 US-Dollar

Die Betrugsmasche war genauso simpel wie lukrativ: In den USA hat der aus Tampa (Florida) stammende Sharron Laverne Parrish Jr. (24) in einem einzelnen Apple Store Waren im Wert von fast 7.800 US-Dollar erworben – mit einer ungültigen Bankkarte. Der Trick: Da ungültige Bank- oder Kreditkarten mit einem Sicherheitscode umgehend wieder freigeschaltet werden können, tat Parrish an der Kasse i ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Test: Runtastic Orbit, der neue Aktivitäts-Tracker

Runtastic hat jetzt einen Fitness-Tracker. Nach Fitbit, Nike, Jawbone und Garmin und noch so ein paar anderen Herstellern mischt jetzt auch Runtastic mit bei den Aktivitäts-Trackern. Dabei handelt es sich um kleine Geräte, die stets am Körper oder an der Kleidung mitgeführt werden. Wie ein Fahrtenschreiber im Laster führen die Fitness-Tracker Buch über Schritte und Aktivität und schreiben auch den Schlaf mit.Der Fitness-Tracker von Runtastic hört auf den Namen Orbit. Wir hatten bereits Gelegenheit, das Gerät ein paar Tage zu testen. Runtastic Orbit ist ein Tracker mit eingebautem ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FreeWavz – intelligente Ohrhörer mit Fitness-Tracker

FreeWavz bietet derzeit hinter den Pforten von Kickstarter eigene Bluetooth-Ohrhörer an, die neben kabellosem Hörgenuss auch Aktivitätsverfolgung in Echtzeit ermöglichen. Die In-Ear-Kopfhörer sollen die Schrittzahl, Sauerstoffsättigung und den Puls messen können und dabei sogar gute Arbeit leisten. Ein Mikrofon sorgt zudem dafür, die Umgebung bei Musikwiedergabe nicht komplett zu vergessen.

Bildschirmfoto 2014 07 31 um 16.22.23 564x315 FreeWavz intelligente Ohrhörer mit Fitness Tracker

Über Bluetooth werden die Kopfhörer mit dem iPhone verbunden, um während der sportlichen Aktivität drahtlos Musik hören zu können. Ideal für die Sicherheit beim Sport ist das integrierte Mikrofon. Dieses erkennt auf Wunsch, wenn der Lautstärkepegel steigt oder der Träger zu sprechen beginnt und führt das Umgebungsgeräusch durch die Kopfhörer ans Ohr.

Hierbei kann über einen Regler entsprechend das Verhältnis zwischen Umgebungsgeräusch und Musik gemischt werden. Das Mikrofon kann natürlich auch für entgegenkommende oder ausgehende Telefonate genutzt werden. Für die Übertragung des Signals kommt der 4.0 Bluetooth-Standard zum Einsatz.

Die Freewavz kosten umgerechnet etwa 130 Euro zuzüglich Versand. Bislang steht es noch in den Sternen, ob das Projekt erfolgreich subventioniert wird, da erst etwa 60 Prozent der erhofften 300.000 US-Dollar eingespielt wurden. Das Geld wird benötigt, um mit dem Produkt in die Massenfertigung zu gehen. Folgend noch das dazugehörige Kickstarter-Video.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brettspiel “Café International” 80% günstiger laden

Wer gerne Brettspiele auf seinem iOS-Gerät spielt, dürfte vielleicht Café International (AppStore) von Application Systems Heidelberg Software kennen. Und wer bisher immer mit dem Download der Universal-App geliebäugelt hat, aber die 4,99€ zu teuer waren, für den haben wir nun gute Nachrichten. Denn anlässlich des zweiten Geburtstags im AppStore könnt ihr aktuell 80% sparen und den Download für nur 0,99€ tätigen.

Nicht nur die 4,5 Sterne im AppStore, die das Spiel bei über 1000 abgegebenen Bewertungen erhält, sprechen eine deutliche Sprache. Sondern auch wir können den Download für alle Fans digitaler Umsetzung beliebter Brettsiel-Klassiker nur empfehlen. Wir haben euch das Spiel in diesem Artikel vorgestellt.
Café International Brettspiel für iPone & iPadCafe International iOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke erlaubt offenbar Malware-Platzierung in USB-Geräten

iconWas die beiden IT-Experten Karsten Nohl und Jakob Lell auf der Sicherheitskonferenz Black Hat demonstrieren wollen, verunsichert Systemadministratoren wie Nutzer. Angeblich lässt sich der USB-Standard dazu missbrauchen Malware zu verbreiten, die mit herkömmlichen Methoden weder erkannt, noch entfernt werden kann. Mithilfe der BadUSB genannten Software [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 schon vorbestellbar – als spezielles Modell

Das iPhone 6 wurde zwar noch nicht einmal vorgestellt, doch es lässt sich bereits vorbestellen.

Allerdings nicht irgendein iPhone 6, sondern ein mit 24 Karat Gold veredeltes Device. Auch eine Platin-Version ist erhältlich. Spätestens vier Wochen nach dem Release des neuen iPhones will der Luxus-Händler Brikk das Gerät versenden.

Brikk iPhone 6

Optional lässt sich das Apple-Logo auch mit 1 Karat Diamanten bestücken. Je nach Konfiguration bezahlt Ihr zwischen ca. 4400 und 8800 US-Dollar. Ihr erhaltet dann ein 4,7″ iPhone mit 128 GB Speicher. Sofern ein solches Gerät in den Handel kommt…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MetaCopy

Sie suchen ein einfaches Tools zum Kopieren von iTunes-Meta-Informationen von einer Datei in eine andere, dann sehen Sie sich MetaCopy einmal genauer an. Wenn Sie z.B. eine bessere Version eines Film Ihrer Videosammlung aufgenommen haben, dann müssen Sie nicht umständlich Titelbild und andere iTunes-Informationen neu eingeben. Benutzen Sie dazu MetaCopy und ziehen Sie einfach per Drag & Drop die alte Datei in das linke Fenster und die neue Datei in das rechte Fester, drücken den “Speichern”-Button – fertig. Cover und Informationen, wie Darsteller, Kurzbschreibung usw. werden so schnell und einfach übernommen. Falls gewünscht, können Sie auch eine neue Zieldatei per Dialog wählen.
MetaCopy funktioniert auch mit Musikdateien in den iTunes-Formaten m4a und m4p. Unterstützte Videoformate sind mp4 und m4v.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Appfacture
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: AirPort Express zum Sonderpreis; Update für OneNote

AirPort Express zum Sonderpreis - Amazon bietet den WLAN-Router derzeit für 83 Euro inklusive versandkostenfreier Lieferung an (Partnerlink). Bei Apple kostet das Gerät 99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Next für den Mac: Kosten- und Finanzkontrolle jetzt für iOS & OS X

Wer seine Ausgaben kontrollieren und tracken möchte, sollte einen Blick auf Next werfen.

Next iPhone iPad Mac

Next ist als iPhone-App in den Store gestartet, wurde später um eine iPad-Edition ergänzt und hat jetzt zudem eine Mac-Applikation bekommen. Da alle Apps als eigenständige Programme vorliegen, ist das Gesamtpaket sicherlich nicht günstig. Wie Next für den Mac (Mac Store-Link) aussieht und welche Funktionen integriert wurden, möchten wir nachfolgend kurz auflisten.

Ähnlich wie in der iPhone- und iPad-Version ist das Erfassen von Ausgaben in Next ein Kinderspiel. Auf einem eleganten Weg lassen sich Name, Datum, Preis und Kategorie auswählen und schon wird die Ausgabe gespeichert und kann in verschiedenen Auflistungen und Graphen aufgerufen werden. Eure eingegebenen Daten könnt ihr nach Tag, Monat oder Jahr gruppieren und dank verschiedenen Farben sieht man auf einen Blick, wofür ihr das meiste Geld ausgegeben habt.

Über Tastatur-Shortsucts können Aktionen direkt ausgeführt werden, auch die Übersicht und das Layout der Kalender-Übersicht ist wirklich gelungen. Über die Integration der iCloud werden alle Daten übergreifend zwischen iPhone, iPad und Mac abgeglichen, so dass ihr auch unterwegs in Sekundenschnelle Ausgaben protokollieren könnt.

Next MacNext eignet sich perfekt um die nicht geplanten Ausgaben festzuhalten. Sei es der Kaffee vom Bäcker, der Döner am Mittag oder der Spontaneinkauf am Wochenende. Kleinvieh macht auch Mist – mit Next habt ihr einen Überblick wie viel Geld ihr zwischendurch ausgebt.

Die neue Mac-Version schlägt mit 5,99 Euro zu Buche. Natürlich lassen sich die Applikation auch einzeln nutzen, mehr Sinn ist aber sicherlich das Gesamtpaket. Sowohl die iPhone- als auch iPad-Version kostet aktuell je 2,69 Euro. Insgesamt müsst ihr also 11,37 Euro berappen, wenn ihr Next auf allen Geräten nutzen wollt.

Es gibt sicherlich günstigere Alternativen. Ob diese aber so einfach zu bedienen und so elegant im Layout sind, kommt immer auf den Anbieter. Mit Next macht man wirklich nichts verkehrt. Es funktioniert einfach – und das so einfach wie nur eben möglich. Werft abschließend noch einen Blick in das Video (Vimeo-Link) zur App.

Next im Video

Next Vimeo

Der Artikel Next für den Mac: Kosten- und Finanzkontrolle jetzt für iOS & OS X erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deep Loot: spaßige Schatzsuche in den Tiefen des Ozeans

Aus unserer Sicht ein Highlight unter den heutigen Neuerscheinungen ist Deep Loot (AppStore) von Monster and Monster. Der Download der Universal-App ist kostenlos und beinhaltet freiwillige In-App-Angebote für eine In-Game-Währung. Aber auch ohne von diesen Gebrauch zu machen, macht der Titel einfach Laune.

Ein Schwimmer sitzt auf einem Schlauchboot und wird per Tap aufs Display von dir mehr oder weniger zum Tauchgang gezwungen. Doch die Überwindung lohnt sich, denn in den Tiefen des Ozeans warten allerhand Schätze, die es zu entdecken und einzusammeln gilt.

Dafür tauchst du in stetig größere Tiefen, um immer wieder neue Dinge zu finden und zu “looten”. Jeder Tauchgang ist dabei zufallsbasiert anders. Erdmassen, die im Weg sind, können einfach per Tap entfernt werden, um so den Weg freizuräumen und wertvolle Dinge zu finden. Auch das Tauchen selbst erfolgt per simpler Taps. Einfach dahintappen, wo der kleine Tauscher schwimmen soll, schon geht’s los.
Deep Loot iPhone iPadDeep Loot iOS
Jede Aktion kostet dabei Sauerstoff. Ist dieser aufgebraucht und die Flasche oben links leer, geht es automatisch wieder an die Wasseroberfläche. Dann wird abgerechnet und deine Schätze in Münzen aufgewogen.

Das verdiente Geld kannst du dann im In-Game-Shop gegen allerhand nützliches Zeug wie bessere Taucheranzüge mit länger anhaltenden Sauerstoffflaschen, größere Boote und allerhand Boosts und weiterer sinnvoller Dinge investieren. Und kann bei Bedarf via IAP aufgestockt werden.
Deep Loot iPhone iPadDeep Loot iOS
Eigentlich ist es immer die gleiche Laier. Man taucht ins Meer hinab und sucht. Aber genau das hat uns richtig viel Spaß gemacht, denn es gibt immer wieder neue Sachen zu finden. Zudem sorgen die Missionen und verschiedene Sammlungen von seltenen Gegenständen für Langzeitmotivation, denn hier gibt es fette Belohnungen, mit denen ihr euch dann noch mehr Dinge im Shop leisten könnt. Um in der Taucher-Sprache zu bleiben: eine echte Perle…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanner Pro und Co.: Readdle reduziert Apps

Zum siebenjährigen Jubiläum hat das Entwicklerstudio die Preise seiner iPhone- und iPad-Apps vorübergehend gesenkt, darunter neben Scanner Pro auch PDF Expert 5, Calendars 5 und weitere Exemplare.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 6 Dummy vs. iPhone 5S va. Nexus 5

Apple wird dem iPhone 6 ein größeres Display spendieren, daran zweifelt wohl kaum jemand. Ob es neben dem 4,7“ Display auch noch eine 5,5“ Displaydiagonale geben wird, bleibt abzuwarten. Die Tage bis zur iPhone 6 Vorstellung, diese wird Anfang bis Mitte September erwartet, sind mehr oder weniger gezählt.

iphone6_dummy_video

Im Vorfeld der iPhone 6 Keynote sind in den letzten Wochen bereits zahlreiche Leaks aufgetaucht. Neben diversen Gerüchten haben wir auch verschiedene mutmaßliche Komponenten und Dummys zu Gesicht bekommen. Grundsätzlich sprechen diese eine identische Sprache, auch wenn das finale Design sich noch leicht unterscheiden wird. Bei de Größe des Gehäuses ist man sich jedoch einig.

Das eingebundene Video zeigt nicht wirklich viel Neues, nichtsdestotrotz hinterlässt es einen guten Eindruck, wie das iPhone 6 in der Hand liegt und wie es sich im Vergleich zum iPhone 5S und Nexus 5 schlägt. Nehmt euch knapp 5 Minuten Zeit und lasst das Video auf euch wirken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hochauflösendes Video zeigt angebliche Rückseite des iPhone 6

Der landläufig für seine Vorab-Videos von iPhone-Gehäusen bekannte Youtuber iCrackUriDevice hat ein Video ins Netz gestellt, das in sehr guter Qualität das mögliche Gehäuserückteil des kommenden iPhone 6 mit 4.7 Zoll zeigt. Im Video wird detalliert auf die unterschiede zu den Rückseiten des iPhone 5c und 5s eingegangen zu denen es von ihm auch letztes Jahr Vorab-Videos gab. ...

Hochauflösendes Video zeigt angebliche Rückseite des iPhone 6
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grimmige Legenden: Der Fluch der Braut

Betrete eine verzaubernde Welt von Legenden und Magie voll mit düsteren Wäldern, verbotenen Tempeln und verlassenen Burgen – ein Reich dunkler Geheimnisse, wo Ihr Schicksal schon lange vor deiner Geburt geschrieben wurde…

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

Im Schatten eines uralten Waldes am Grunde eines nebligen Tals liegt das einsame Dorf Ravenbrook. Sein Volk ist munter und fleißig, aber argwöhnisch und abergläubig. Sie umgeben das Dorf mit unzähligen Zaubern, um die bösen Geister im Zaum zu halten, da auf der anderen Waldseite ein anscheinend bodenloses als „Abgrund“ bekanntes Loch liegt. Das ist der Dort, vor dem die Leute von Ravenbrook am meisten Angst haben…

Eines Abends kommt eine junge Frau von der Hochzeit ihrer Schwester nach Hause. Die Schwestern haben sich seit Jahren nicht gesehen. Die Einladung war seltsam, ganz so als ob jemand anders als ihr Zwilling sie geschrieben hätte. Dennoch ging sie hin und ignorierte die lauernde Gefahr…

Kurz vor der Hochzeit inmitten des Glücks und der Träumerei trifft ein Fremder in Ravenbrook ein…

•Aufregende Geschichte voll mit Intrigen und Abenteuern
•Wuschliger Kompane und Helfer – das putzigste Kätzchen, das du je gesehen hast
•24 vielseitige Mini-Spiele und 14 versteckte Objektszenen
•38 wunderschöne, von Hand gemalte Orte
•11 reizvolle Charaktäre mit verschiedenen Leidenschaften und dunklen Geheimnissen
•Das Buch der schwer fassbaren Objekte erzählt die Geschichte der örtlichen Legende
•Sammel 30 Waldgeister für deine Feenwiese
•Zusätzliche reizvolle Geschichte
•24 Errungenschaften entsperren

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Erscheinungsdatum der 14. Oktober 2014?

goldenes-iphone-6-renderingsEinem neuen Artikel von “Macrumors” zufolge, in dem sich auf angebliche Informationen einer eigenen Quelle aus einem Apple-Retail-Store-Meeting berufen wird, wird das Unternehmen aus Cupertino sein neues Flaggschiff-Smartphone, das iPhone 6, am 14. Oktober dieses Jahres auf den Markt bringen. Wie die Quelle den Kollegn wohl mitgeteilt hat, wurde während diesem Meeting der besagte Tag […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire fast nicht zu reparieren

ifixit

Nachdem das neue Fire Phone von Amazon nun endlich auch in den Handel gekommen ist, haben es sich die Jungs von iFixit auch schon unter den Nagel gerissen um zu sehen, wie man das neue Smartphone reparieren kann. Das Fazit ist aber ernüchternd, da das Smartphone eigentlich nicht zu reparieren geht. Viele Bauteile sind sehr stark miteinander verbunden wodurch es zu größeren Problemen kommt.

Somit reiht sich auch diese Smartphone in die Liga der nur sehr schwer zu reparierenden Smartphones ein. In dieser Liga spielen auch schon das iPhone, das Samsung Galaxy S5 und auch Smartphones wie das HTC One. Dies liegt auch darin begründet, weil die Bauweise immer kompakter wird und dadurch immer weniger Platz für die Befestigung von Bauteilen übrig bleibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2GB für MobileTV und Co.: Vodafone löst WM-Versprechen ein

voda-tvKurz notiert: Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat sein WM-Versprechen – ifun.de berichtete – eingelöst und informiert seine Kunden zur Stunde über die Ausgabe des zusätzlichen Datenvolumens per SMS. Während des Turniers belohnte Vodafone registrierte Kunden mit je 100MB für jedes Tor der deutschen Elf. Nun meldet der Netzbetreiber: [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt erste OS-X-10.9.5-Beta an Entwickler

Apple hat in der Nacht auf heute registrierten Entwicklern eine erste Vorabversion von OS X 10.9.5 zur Verfügung gestellt. Das Build mit der Kennung «13F7» kann über das Mac Dev Center heruntergeladen werden. Zeitgleich wurde auch eine neue Safari-Vorabversion veröffentlicht.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple TV 4: Release erst 2015 möglich

Aktuell herrscht wieder einmal Hoch-Zeit im Hinblick auf die Gerüchte neuer Apple Produkte. Jüngsten Berichten zufolge werden die Monate September und Oktober recht iPhone-lastig. Das Jahresende hingegen könnte nach wie vor den iPads, allen voran das iPad Mini 3 und das iPad Air 2, verschrieben werden.

Es hält sich jedoch auch seit geraumer Zeit bereits ein Update der kleinen Apple TV Set-Top-Box hartnäckig im Gespräch. Einem Report der Website TheInformation (via 9to5Mac) zufolge sollen die Entwickler vom  Apple TV bereits von Apple unterrichtet worden sein, dass ein neues Gerät nicht vor 2015 auf den Markt kommt.
apple-tv

Apple könnte sich unterschätzt haben

Der verspätete Release sei dabei auf die teilweise stockenden Verhandlungen mit den Anbietern von TV Inhalten zurück zu führen. Als Verzögerungsgrund wird unter anderem der Zusammenschluss von Comcast und Time Warner Cable genannt. Es gäbe in diesem Bereich noch einiges zu erledigen, prognostizieren Marktbeobachter. Zudem soll Apple sich den Experten zufolge mit dem Projekt ein wenig überschätzt haben, da das Verhandlungspensum und auch die Klärung rechtlicher Angelegenheiten ziemlich viel Zeit beansprucht, die im Voraus nicht eingeplant war. Mit einem Release eines neuen Apple TV der vierten Generation sei definitiv vor 2015 nicht zu rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ease – Einheit-Konverter & Rechner

Umwandeln, addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren gleichzeitig. Nicht mehr geistige konvertierungen!

Beispiele:
3mm * 1.45ft = 2.0551 in²
5*(7+3mph) = 35+6.71 m/s
1m³/(20ft³-6in³) = 1.766

Ease erkennt automatisch Einheiten und präsentieren eine Antwort gefunden, die Ihren Bedürfnissen. Wollen Sie wissen, wie viel Abstand Sie gereist? Multiplizieren Sie Ihre aktuelle Geschwindigkeit durch die Zeit reisen … “55mph * (2h +23 min)” Presse “=” und voila! “131,08 Meilen.”

So einfach wie die Umwandlung inch in Meter oder so komplex wie die Handhabung mehrere Konvertierungen einschließlich Länge, Fläche, Volumen, Masse fließen, Beschleunigung und andere. Es ist so intelligent und benutzerfreundlich, dass jeder sie benutzen kann.

Features:

- Automatische Erkennung Einheit
- Change Ergebnis die Einheiten mit nur einem Klick
- On / Off-Einheiten drehen
- Speichern Sie Ihre Lieblings-Kategorie mit nur einem Klick
- Ändern Sie die Anzahl der Dezimalstellen mit nur einem Klick auch!

Diese Kategorien:
- Länge
- Gebiet
- Volumen
- Mass
- Zeit
- Winkel
- Geschwindigkeit
- Beschleunigung
- Volumenstrom
- Massenstrom
- Kraft
- Arbeiten
- Leistung
- Druck
- Dichte
- Kinematische Viskosität
- Winkelgeschwindigkeit
- Beleuchtungsstärke

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modbook will weiteren Tablet-Mac auf den Markt bringen

Seit dem Jahr 2008 bietet die US-Firma Modbook Mac-basierte Tablet-Computer an. Dazu werden MacBooks umgebaut und mit einem berührungsempfindlichen Wacom-Display für die Stiftbedienung ausgestattet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bits und so #386 (SuperDrive)

News

Sponsor

Picks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mann erschwindelt Hardware für über 300.000 Dollar in Apple Stores

Apple-Logo

Einem Mann aus Florida soll es gelungen sein, insgesamt 42 Mal in den Läden des iPhone-Herstellers ohne Geld einzukaufen. Der Trick: Er ließ sich eine eigentlich gesperrte Kreditkarte nachträglich von Apple-Mitarbeitern freischalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Sticker-Werbung: Signifikantes Umsatzplus bei Herstellern

Diese Meldung kommt wenig überraschend, dennoch ist das Wachstum der Verkäufe bei dem amerikanischen Sticker-Verkäufern für MacBooks bemerkenswert hoch.

MacStories hat einige Vertreiber gefragt. Das Resultat sind erheblich höhere Verkäufe und Besuche. Exemplarisch hat The Decal Guru seine Zahlen offengelegt und in der oben zu sehenden Grafik die Besucherzahlen festgehalten. Statt normalerweise 500 am Tag sind diese dank der Ausstrahlung von Apples Werbespot auf bis zu 1500 angestiegen.

Auch bei Etsy gingen die Aufkleber für das Apple Logo plötzlich richtig gut weg. Insbesondere die in dem Clip gezeigte Geeky Decals Kollektion hat ein hohes Wachstum verzeichnet. Waren es sonst immer 8-10 Stück am Tag, werden nun bis zu 50 Exemplare in 24 Stunden an den Kunden gebracht.

Apples Werbeoffensive zeigt Wirkung. Hier seht ihr den Spot nochmal.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Modern Combat 5” mit erfolgreichem Start & neuer Gameplay-Trailer

Wie nicht anders zu erwarten war, kann Gameloft auf einen erfolgreichen Launch seines neuen Shooters Modern Combat 5: Blackout (AppStore) am vergangenen Donnerstag zurückblicken und hat nun ein paar Zahlen dazu veröffentlicht.

Der in unserem Review ausgezeichnete Shooter erreichte innerhalb von etwa 12-15 Stunden nach Veröffentlichung Platz 5 der umsatzstärksten Spiele im App Store in Deutschland und war auch mehrere Tage nach Veröffentlichung immer noch die sich am besten verkaufende App im kompletten deutschen App Store – ohne jegliches Featuring durch Apple. Denn im deutschen AppStore werden (im Gegensatz zu fast allen anderen Ländern) “brutale” Spiele nicht von Apple mit Bannern prominent hervorgehoben.

Außerdem hat Gameloft noch einen neuen Gameplay Trailer veröffentlicht, der fünf Minuten des actiongeladenen Gameplays zeigt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NomadPlus ergänzt Apples USB-Netzteil um einen Akku

NomadPlus ergänzt Apples USB-Netzteil um einen Akku

Das kleine Accessoire passt auf Apples Netzteil und dient unterwegs als externer iPhone-Akku. An der Steckdose hängend lassen sich beide aufladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Release-Termin & Verkaufsstart: Das steckt hinter Apple’s “großen Tag”

iPhone-6-Konzept
Man merkt, dass es langsam aber sicher spannend wird. Die Gerüchte zum iPhone 6 Keynote-Event und Release-Termin überschlagen sich und Apple intern spricht man im Oktober über den “großen Tag”. Was steckt dahinter?

Neue Informationen zum iPhone 6 Release?

Laut einem von MacRumors zitierten internen Apple Store Meeting, wird der 14. Oktober ein “großer Tag” für Apple. Diese geleakte Information brachte nun die Gerüchteküche zum brodeln und viele z.T wilde Erklärungen wurden gefunden. Hier nun eine kleine Zusammenfassung, wie es aktuell um einen iPhone 6 Release Termin aussieht.

iPhone 6 Release-Termin & Verkaufsstart

Aktuellen Erwartungen zufolge soll das iPhone 6 weiterhin am 16.September vorgestellt werden, allerdings streitet man sich noch um den Verkaufsstart. Einige gehen vom 14. Oktober aus, da dies intern als der “große Tag” dargestellt wird. Wir tippen allerdings eher auf den gewohnten Verkaufsstart eine Woche nach Vorstellung, also beispielsweise um den 26. September. Vergessen darf man allerdings nicht, dass es auch unterschiedliche Starts für das kleinere 4,7″ und das größere 5,5″ iPhone 6 geben kann, da es bereits beim Produktionsstart angeblich Unterschiede gab.

iPhone 6

Doch was geschieht dann am großen Apple-Tag: 14. Oktober?

Das ist aktuell noch schwer zu beantworten. Garantieren können wir, dass wir im Oktober auf jeden Fall neue iPads sehen werden und wahrscheinlich auch die lang erwartete iWatch. Gut möglich, dass der 14.Oktober als Keynote-Termin für iPads und iWatch dienen wird. Schlussendlich bleibt nur fraglich, ob der iWatch Release nicht besser mit den iPhones, statt mit den iPads, kombiniert werden sollte. Da diese beiden Geräte später wahrscheinlich besonders stark zusammenarbeiten werden. Aber nun gut, das hat Apple zu entscheiden.

Was haltet ihr von den diversen iPhone 6, iPad und iWatch Release-Terminen & Verkaufsstarts? Habt ihr vor euch einige dieser Geräte zuzulegen? 

Der Beitrag iPhone 6 Release-Termin & Verkaufsstart: Das steckt hinter Apple’s “großen Tag” erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finanz-Tracker Next für Mac verfügbar

iconDie Ausgabenverwaltung Next ist für iOS ja bereits längere Zeit erhältlich, jetzt haben die Entwickler auch eine Mac-Version nachgeschoben. Next für Mac lässt sich jetzt zum Preis von 5,99 Euro im Mac App Store laden. Die wichtigste Nachricht für Nutzer der Next-Apps für iPad und für iPhone vorneweg: Ihr könnt den Datenbestand der Mobilversionen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russland will Zugriff auf Quellcode von Apple und SAP

Russland will Zugriff auf Apple-Quellcode

Der russische Kommunikationsminister Nikolai Anatoljewitsch Nikiforow verlangt von den Unternehmen, ihre Software offenzulegen, um Spionage auszuschließen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant angeblich 200 Stellen bei Beats zu streichen (Update)

Apple steckt mitten in der Übernahme von Beats Electronics und Beats Music. Ende Mai gab der Hersteller nach wochenlangen Gerüchten bekannt, dass das Unternehmen Beats kaufen wird. 3 Milliarden Dollar werden für den Kopfhörer- und Lautsprecher-Hersteller sowie Musik-Streaming-Anbieter fällig. Während die europäischen Kartellbehörden den Deal bereits durchgewunken haben, wartet Apple nun noch auf grünes Licht aus den USA.

beats_logo

Im Rahmen der Übernahme macht sich Apple Gedanken dazu, wie Beats in Apple integriert werden kann. Derzeit ist Apple dabei das Personal sowie die Technologie von Beats zu Apple zu transferieren. Apple Manager haben in den letzten Tagen das Beats Hauptquartier aufgesucht und den Beats-Mitarbeitern verschiedene Angebote unterbreitet. Für einige Beats-Mitarbeiter hat Apple zukünftig keine Verwendung mehr. Es heißt, dass 200 Stellen wegfallen werden.

Vielen Beats Mitarbeitern aus der Entwicklung sowie aus kreativen Abteilungen wurden Stellen bei Apple angeboten. Diese werden auf kurz oder lang nach Cupertino umsatteln. Gleichzeitig werden einige Mitarbeiter auch im Beats-Hauptquartier in Santa Monica bleiben, insbesondere Mitarbeiter, die sich um den Musik-Streaming-Service kümmern.

Beim Beats-Support, in der Buchhaltung und beim Perosnalmanagement sollen Stellen gekürzt werden. Sicherlich nichts besonderes bei einer solchen Übernahme.  Zum Teil haben diese das Unternehmen schon verlassen, andere bleiben noch bis Januar 2015. Apple hat eine Telefon-Hotline für Beats-Mitarbeiter eingerichtet, damit diese sich rund um die Thematik informieren können.

Die Beats Mitbegründer Jimmy Iovine und Dr Dre arbeiten genau wie Beats Chief Creative Officer Trent Reznor sowie Beats Music CEO Ian Roger zukünftig für Apple.

Neben den Personalplanungen treibt Apple auch die technische Seite der Übernahme voran. Die Entwickler in Cupertino haben bereits damit begonnen die Beats Technologie in die iTunes Infrastruktur zu integrieren. Das beide Systeme allerdings nicht von Haus aus miteinander kompatibel sind, bedarf es zunächst einiger Programmierarbeit. (via)

Update 20:00 Uhr: Mittlerweile liegt ein Apple Statement vor

We’re excited to have the Beats team join Apple, and we have extended job offers to every Beats employee. Because of some overlap in our operations, some offers are for a limited period and we’ll work hard during this time to find as many of these Beats employees as we can another permanent job within Apple.

Apple freut sich darauf, die Beats-Mitarbeiter ins eigene Team zu integrieren. Hierfür habe man jedem Beats-Mitarbeiter ein Angebot unterbreitet. Aufgrund von Überlappungen seien einige Jobangebote jedoch zeitlich beschränkt. Während dieser Übergangszeit versuche Apple so vielen Beats-Mitarbeitern wie möglich eine dauerhafte Anstellung bei Apple anzubieten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen traditionell jeden Donnerstag für Euch heraus.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir mit Videos – sofern vorhanden – alle lohnenswerten Neuzugänge zusammen. FreeToPlay-Schrott – nicht bei uns.

Unsere Empfehlungs-Liste:

Die Neuauflage von “In 80 Tagen um die Welt” mit 150 erkundbaren Städten:

80 Days 80 Days
(6)
4,49 € (uni, 150 MB)

Mächtiges Strategie-Game mit beeindruckenden Möglichkeiten und tollen Grafiken:

Empire Manager HD Empire Manager HD
Keine Bewertungen
6,99 € (uni, 59 MB)

Helft den zwei Helden bei der Rettung des königlichen Nachwuchses in 64 Leveln:

Super Heavy Sword Super Heavy Sword
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 41 MB)

Nintendo weigert sich, Pokemon auf iOS zu bringen, also veröffenticht Pocket Trend die App Micromon:

Micromon Micromon
(28)
0,89 € (uni, 658 MB)

Spielt in Echtzeit gegen andere Spieler in dem Taktik-Game. Verteidigt Punkte auf der Karte und nehmt neue ein:

MEG RVO - Battle for the Territories MEG RVO - Battle for the Territories
Keine Bewertungen
4,49 € (iPad, 272 MB)

Dank der neuesten Unreal Engine 4 sieht der Shooter unglaublich gut aus und spielt sich auch so:

Angels In The Sky Angels In The Sky
Keine Bewertungen
5,99 € (uni, 328 MB)

Eine Gruppe aus Kühen benötigt Hilfe bei derb Besiedelung eines Planeten und Ihr beschützt sie:

Celleste Celleste
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 131 MB)

Steigt in Euren Kampfjet, fliegt durch die Levels und schießt auf Gegner, ohne In-App-Käufe befürchten zu müssen:

Ice Wings Plus Ice Wings Plus
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 66 MB)
 


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Verkaufsstart erst Mitte Oktober?

In einem Bericht von MacRumors werfen die Kollegen für die Veröffentlichung des iPhone 6 ein noch nicht dagewesenes Datum in den Raum. Nach Informationen aus vertrauten Quellen sind die US-Kollegen der Meinung, dass in einem Apple Retail Meeting der 14. Oktober als Stichtag der Markteinführung für das iPhone 6 gefallen sein soll. Bislang, so waren [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Orbit: Fitness-Tracker mit passender App

Runtastic Me Logo

Der Fitness-App-Hersteller Runtastic geht nun auch unter die Hardware-Produzenten und stellt mit dem Orbit einen neuen Fitness-Tracker vor.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu & kostenlos: Crazy Taxi: City Rush

„CrazyFans des Konsolen- und Spielhallenklassikers Crazy Taxi haben heute allen Grund zur Freude: Seit eben steht die neueste Version von Crazy Taxi kostenlos im AppStore bereit.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Return Of The First Avenger – Das offizielle Spiel

Du bist Captain America. Leite dein S.H.I.E.L.D.-Einsatzteam im Kampf gegen massive globale Angriffe ruchloser Verbrecherbanden. Verhindere die Attentate und bekämpfe deine Feinde.

Captain America muss all sein taktisches Können aufbieten, um sein Einsatzteam im Kampf gegen die Bedrohung an allen Fronten zu dirigieren. Verwandle deine Agenten in eine starke Kampftruppe und rufe notfalls Black Widow oder Falcon zu Hilfe.

Entlarve die Schurken, die hinter diesen dreisten Überfällen stecken, enthülle ihre Pläne und finde heraus, welche Rolle der Winter Soldier dabei spielt.

The Return of the First Avenger benötigt eine Internetverbindung.

INTENSIVE KAMPF-ACTION MIT VIELEN TAKTISCHEN OPTIONEN
> Leite dein Einsatzteam von S.H.I.E.L.D.-Agenten.
> Bahne dir mit Gewalt oder Tücke deinen Weg durch verschiedene Arten von Feinden.
> Setze deinen unzerstörbaren Schild und deine Fertigkeiten als Supersoldat und Avenger geschickt ein.
> Rufe die Avenger zu Unterstützung.

100% MARVEL-STIL
> Fesselnde Originalstory – geschrieben in Zusammenarbeit mit Marvel Comics-Autor Christos Gage
> Konfrontation mit Superschurken wie King Cobra, Taskmaster, Puff Adder, Winter Soldier u.a.
> Illustration und Grafik direkt vom Comic inspiriert

SPIELE MIT DEINEN FREUNDEN
> Asynchroner Mehrspielernodus: Tritt einem Clan bei und kämpfe gegen andere Spieler!
> Erobere die Liga-Bestenlisten!
> Verdiene in befristeten Events coole Belohnungen!

VERWALTE DEINE BASIS UND WERDE STÄRKER
> Verbessere deine Agenten und Waffen für optimalen Feldeinsatz.
> Erlerne neue Kampftechniken für noch mächtigere Angriffe des Captains.
> Aktiviere und verbessere Captain Americas Anzüge.
> Erforsche Fertigkeiten und Elemente, die deinen Fortschritt beschleunigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic bringt eigenen Aktivitätstracker

Runtastic bringt eigenen Aktivitätstracker

Das mit Fitness-Apps bekannt gewordene Unternehmen erweitert sein Sortiment um einen Aktivitätstracker, der in Verbindung mit der Runtastic-App auf dem gekoppelten Smartphone zum Second Screen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Camera Raw 8.6 und DNG Converter 8.6

Adobe hat Camera Raw 8.6 in der Finalversion veröffentlicht. Das kostenlose Plug-in für Photoshop CS6 und Photoshop CC ermöglicht die Verarbeitung der RAW-Formate von hunderten Digitalkameras. Camera Raw 8.6 führt Unterstützung für zusätzliche RAW-Dateiformate ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Runtastic Orbit: Runtastic stellt eigenen Fitness-Tracker vor

orbit-blauDie Fitness-Experten von Runtastic haben mit dem Runtastic Orbit heute einen eigenen Activity-Tracker auf den Markt geworfen. Der Orbit zeichnet Bewegungen, Fitnessaktivitäten und Schlafphasen auf, die anschließend in der kostenlosen Runtastic “Me”-Applikation (AppStore-Link) analysiert werden können. Ab 11. August zum Versand verfügbar, wird der Orbit zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem Mac, iPad und iPhone in das mobile Internet

Ob iPhone, iPad oder MacBook, Apple baut seine Cloud-Dienste auf allen Plattformen rapide aus. Das mobile Internet umfasst mittlerweile weitaus mehr als nur das Surfen im Internet und den eMail Versand. Apples Ambitionen sind eindeutig, in Zukunft soll die Vernetzung der eigenen Geräte noch weiter ausgebaut werden. So wird ab diesem Herbst unter anderem eine neue iCloud Fotomediathek und iCloud Drive den Apple Alltag vereinfachen. Auch Google und andere Anbieter wissen um ihre Dienste zu werben und setzten auf die Datenwolke.

Doch je intensiver die Nutzung des Internets in iOS, Mac OS X und seinen Apps integriert wird, umso wichtiger wird die ständige Anbindung an das weltweite Netzwerk. Nicht immer steht ein WLAN Hotspot zur Verfügung. Das mobile Internet über UMTS oder LTE scheint für diese Aufgaben unausweichlich. Doch wie bringt man die vielen Geräte zuverlässig in das schnelle mobile Netzwerk, ohne das die Kosten den Nutzen übersteigen. Wir haben uns die Möglichkeiten für unsere mobilen Begleiter näher angeschaut und zeigen euch eine gute Anlaufstelle für einen Traif-Vergleich, der auf euer persönliches Nutzungsverhalten eingeht.

icloud

Das mobile Internet – “Ich bin drin, das ist ja einfach“

Zunächst stellt sich die Frage, wie man unterwegs die Anbindung an das UMTS oder LTE Netz umsetzen möchte. Damit ein MacBook den Weg in das mobile Netz findet, benötigt dieses z.B. einen Surfstick. Dieser wird über den USB Anschluss angeschlossen und dient in Verbindung einer SIM Karte fortan zugleich als Antenne und Modem für das mobile Netzwerk des Providers.

Das iPhone und iPad können nicht auf einen Surfstick zurückgreifen. Der integrierte SIM-Kartenslot ermöglicht die direkte Aufnahme einer entsprechenden Karte mit Datenoption. Das iPad ist jeweils in einer Wi-Fi und einer Cellular Variante erhältlich, wobei nur die Cellular Version eine SIM-Karte aufnehmen kann. Besitzt man ein Wi-Fi Modell kann auf die Möglichkeit des Tethering über das iPhone zurückgegriffen werde. Das iPhone dient in diesem Fall als Modem für das iPad. Natürlich kann auch ein MacBook über die bereitgestellte Verbindung mobile Daten empfangen und senden. Die Konfiguration ist unkompliziert und schnell über die iOS Einstellungen “Persönlicher Hotspot“ erledigt.

tp-link M5250

Mobiler Hotspot M5350 der Firma TP-Link

Jedoch hat diese Verbindunsmethode einen gravierenden Nachteil. Aufgrund des erhöhten Energieverbrauchs, stößt der Akku des iPhones schnell an seine Kapazitäts-Grenze und die Internetsitzung wird einer Zwangspause unterzogen. Aus diesem Grund bietet sich für den regelmäßigen Gebrauch ein mobiler WLAN Hotspot an. Besonders wenn man mehrere Geräte auch für unterwegs onlinefähig machen möchte, ist der Hosentaschen Hotspot unverzichtbar. Die Hotspots benötigen ebenfalls eine SIM-Karte, können den Internetzugang jedoch über ein privates WLAN Netzwerk weiteren Geräten zugänglich machen. Die kompakten Geräte sind oft nicht größer als eine Zigarettenschachtel und wiegen weniger als 100 Gramm. Weiterhin sichern Energiespar-Mechanismen den Einsatz von bis zu sieben Stunden.

verivox

Tarif-Jungel

Ob die Wahl auf einen Surfstick, einen WLAN Hotspot oder auf eine einzelne SIM Karte fällt, jeder Nutzer verwendet das Internet nicht in gleichem Maße und stößt bei falsch dimensionierten Verträgen schnell an die Grenzen oder lässt bezahltes Volumen brach liegen. Aufgrund des unübersichtlichen Angebots hat sich das unabhängige Verbraucherportal verivox.de dem Tarif-Jungel gestellt und eine hilfreiche Service-Seite in ihr Angebot aufgenommen.

In einem übersichtlichen Preisvergleich erfahren wir somit welcher Tarif derzeit am besten ist. Wie Eingangs erwähnt, geht jeder Nutzer einem unterschiedlichen Nutzungsverhalten nach, daher helfen verschiedene Filter bei der Eingrenzung der Ergebnisse. So kann die Suche beispielsweise nach Monats-, Mehrtages- und Tages-Flats gefiltert werden. Auch Tarife für eine Kurzzeit-Nutzung werden in dem Vergleich berücksichtigt. Weitere Eigenschaften, wie die maximale Geschwindigkeit der Datenübertragung und die Datenvolumen-Grenze, ermöglichen es die Suche weiter einzugrenzen.

Dabei lässt der Umfang der gelisteten Anbieter keine Wünsche offen, so dass jeder seinen besten Tarif finden kann. So haben wir In unseren Testläufen gleich einen günstigen Tarif für die Nutzung eines Surfsticks oder mobilen WLAN Hotspots gefunden. Für einen Vertrag im Vodafone-Netz mit einer Geschwindigkeitsdrosselung ab 3 GB Datenvolumen würden wir folglich 4,95 Euro pro Monat zahlen. Auf Wunsch bekommen wir gleich für eine Zuzahlung von 1 Euro einen Surfstick beigelegt. Dies ist nur ein Beispiel von den vielen möglichen Anbieter-Ergebnissen.

Da das Geschäft des mobilen Internets sehr schnelllebig ist, bietet verivox auch weiterführende Informationen und aktuelle Nachrichten rund um das mobile Internet an. Diese sind oft sehr hilfreich und decken auch Themen ab, die über die Anbietersuche hinausgehen. Unter anderem helfen Tipps für einen Anbieterwechsel oder Hilfestellungen für die richtige Hardwarewahl.

Das Vergleichsportal bietet über den Vergleich und die Berichterstattung des mobilen Internets hinaus, noch weitere Themengebiete an. Wer demnächst z. B. einen Wechsel des Stromanbieters oder seiner Versicherung plant, findet in dem Angebot weitere lohnenswerte Anlaufstellen für die Entscheidungsfindung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Verkaufsstart am 14. Oktober?

Aktuellen Medienberichten zufolge soll der Verkaufsstart des iPhone 6 in den Oktober verlagert werden. Das amerikanische Nachrichtenmagazin MacRumors wirft als Datum für den Marktstart der neuen iPhone Generation den 14. Oktober in den Raum. Die Vorstellung hingegen soll bereits am 16. September stattfinden. Zwischen der iPhone Keynote und dem Verkaufsstart liegt also knapp ein Monat. Beide Termine fallen auf einen Dienstag, was zumindest beim Marktstart für Diskussionen sorgen dürfte. Apple lies den Verkauf in der Vergangenheit stets an einem Freitag starten.
iPhone 6 bunt

iPhone 6 Verkaufsstart rückt näher

Zunächst einmal kann festgehalten werden, dass MacRumors stets ein Gespür dafür hat an welchen Gerüchten etwas dran sein kann und an welchen nicht. Die Informationen zum iPhone 6 Marktstart haben die Quellen angeblich im Rahmen eines Apple Retail Meetings aufgeschnappt. Die Retail Stores sollen sich wohl für einen großen Andrang am 14. Oktober wappnen, heißt es bei MacRumors. Im Oktober soll zudem laut dem Bericht auch eine weitere Keynote stattfinden, so dass dieser Monat recht arbeitsintensiv ausfallen dürfte.

Bisher galt der 19. September als Marktstart für das Apple iPhone 6. Sollte MacRumors recht behalten, können durchaus organisatorische Gründe vorliegen, die den Termin vielleicht sogar jüngst erst nach hinten rücken ließen. Der relativ lange Zeitabstand zwischen Vorstellung und Verkaufsstart könnte auch Schwierigkeiten in der Produktion geschuldet sein. Es bleibt weiter spannend. Treffen die Spekulationen zu, wird der Oktober in der Tat ziemlich ereignisreich. Im Rahmen der zweiten Keynote könnte Apple unter anderem ein weiteres iPhone mit einem 5,5 Zoll großen Display vorstellen. Vielleicht erblickt aber auch die iWatch an diesem Tag das Licht der Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Signal: Verschlüsselte VoIP-Anrufe auf iOS & Android

Mit Signal gibt es eine Applikation, mit der ihr verschlüsselte Anrufe tätigen könnt.

SignalSignal (App Store-Link) hat gestern in vielen Blogs die Runde gemacht und für positive Schlagzeilen gesorgt. Auch wir wollen das Thema kurz aufgreifen. Mit Signal hat Whisper Systems eine iOS-Applikation veröffentlicht, die vollverschlüsselte Telefonate zwischen iPhones und Android-Smartphones erlaubt.

Über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll das Abhören der getätigten Anrufe unmöglich sein. Bevor ihr allerdings jetzt aufspringt und in Jubel ausbrecht: Signal hat einige Restriktionen, die die Nutzung noch sehr unkomfortabel machen.

Zum Start müsst ihr euch mit eurer Telefonnummer registrieren, ähnlich wie es bei WhatsApp der Fall ist. Außerdem könnt ihr nur mit Personen sicher telefonieren, die Signal ebenfalls installiert haben. In meiner Kontaktliste habe ich aktuell genau einen Kontakt, so dass die Verwendung von Signal derzeit eher gegen Null tendiert.

Die Anrufe werden natürlich per Internet aufgebaut, sowohl über WLAN als auch über das mobile Datennetz. Außerdem planen die Entwickler eine Nachrichten-Funktion, die später nachgereicht werden soll.

In Zeiten von NSA, Abhörskandale und Datenklau ist Signal sicherlich eine sehr interessante Applikation, die viel verspricht, aktuell aber noch nicht verbreitet ist. Außerdem: Was die Entwickler versprechen, können wir so nicht prüfen. Werden die Anrufe wirklich vollverschlüsselt? Über welche Server wird die Verbindung aufgebaut? All das müssen wohl IT-Experten klären, die die Mittel für einen adäquaten Test haben.

Der Artikel Signal: Verschlüsselte VoIP-Anrufe auf iOS & Android erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Segas “Crazy Taxi: City Rush” sucht nun weltweit Fahrgäste

Mit etwas Verspätung ist nun wie gestern angekündigt auch Segas Crazy Taxi™: City Rush (AppStore) in den deutschen AppStore gerast. Die Universal-App ist der neueste Ableger der Arcade-Racer-Reihe von Kenji Kanno, der auch bei dieser neuen F2P-Version mitgewirkt hat. Da wir euch das Spiel bereits im März beim Soft-Launch in diesem Preview vorgestellt haben, wollen wir nur noch ein paar Zeilen zu diesem verrückten Fun-Racer verlieren.

Wie nicht anders von dieser Reihe erwartet, gilt es als Taxifahrer seine Brötchen zu verdienen. In vielen kleinen Missionen rast du dabei durch die Stadt und lieferst Fahrgäste an ihren Wunschzielen ab. Je spektakulärer du dabei unterwegs bist, desto mehr Cash gibt es von deinen Passagieren. Für Abwechslung sorgen verrückte Missionen, in denen du z.B. mit einem Panzer in begrenzter Zeit so viele Autos wie möglich plätten musst.

Die Steuerung erinnert etwas an einen Endless-Runner, denn du kannst nicht frei lenken und Gas geben, sondern wechselst bei Auto-Gas per horizontaler Wischer zwischen den einzelnen Spuren hin- und her. Dabei gilt es natürlich, den zahllosen anderen Verkehrsteilnehmern auszuweichen, da sie dich nur Zeit kosten – und Zeit ist bekanntermaßen in den zeitlich limitierten Missionen Geld und führt bei zu viel Trödelei zum Misserfolg.

Da es sich um einen F2P-Titel handelt, gibt es natürlich auch verschiedene In-Game-Währungen. Da wären Dollar und Diamanten, mit denen du im Shop allerhand neue Taxis und Tuning-Möglichkeiten erwerben kannst. Zudem gibt es einen Benzintank, der sich bei jeder Fahrt ein Stück weit leert. Ist er alle – und das ist leider schnell der Fall – muss er wieder aufgeladen werden, um die nächste Fahrt zu beginnen. Die erste Aufladung geht aufs Haus, danach kosten sie wertvolle Diamanten, die in kleinen Mengen im Spiel verdient oder in größeren Rationen via IAP erworben werden können. Alternativ kannst du dir auch ein Werbevideo anschauen oder einfach warten…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt nun doch ein neuer Mac mini?

screen-shot-2014-07-29-at-20-10-39

Wir haben gerade diese Woche darüber berichtet, dass es nur sehr wenig Gerüchte rund um einen neuen Mac mini gibt und dass sich Apple in diesem Gebiet sehr wenig unter Druck gesetzt fühlt. Nun ist aber auf der Supportseite von Apple etwas sehr Interessantes aufgetaucht, nämlich die Bezeichnung “Mac mini (Mid 2014)” was soviel bedeuten mag, dass irgendwann in der Mitte des Jahres ein neuer Mac mini vorgestellt werden soll. Bislang haben wir aber noch nicht viel davon gesehen.

Momentan gehen die Experten aber noch davon aus, dass es sich hierbei um einen einfachen Fehler handelt. Sollte dies aber nicht der Fall sein, könnte in den nächsten Wochen wieder ein Release von Apple anstehen. Es gibt zu diesem Produkt noch überhaupt keine Gerüchte oder Erfahrungswerte, womit wir rechnen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: Fitbit Flex in neuen Farben

Fitbit Flex rot

Um den Start der ersten echtzeit-synchronisierenden Fitness-Tracker-App für Windows Phone 8.1 zu feiern, verlosen wir zwei nagelneue Fitbit Flex Armbänder im Gesamtwert von 199.90 € / 243 SFr.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Update für MacBook, OS X 10.9.5 für Entwickler

Apple hat in der letzten Nacht wichtige Updates für den Mac veröffentlicht. Darunter auch Pre-Releases.

Anfang des Monats kam der Fehler auf, dass sich das neu veröffentlichte EFI Update für MacBook Air Modelle aus 2011 nicht installieren ließ. Seitdem hat Cupertino an einer Lösung gearbeitet und diese anscheinend auch gefunden. Aktuell steht die Version 2.9.1 im Store zum Download bereit.

Pre-Release von OS X 10.9.5

Aber es wurden noch mehr Updates veröffentlicht. So können Entwickler nun die Pre-Release-Version von OS X 10.9.5 laden. Das wird vermutlich das letzte größere Update für Mavericks werden.

Gleich zwei Safari-Vorab-Versionen

Auch Safari wird demnächst aktualisiert. Die Vorab-Versionen des Updates 6.0.6 und 7.0.6 können bereits geladen werden. Diese Updates sollen für eine verbesserte Kompatibilität mit Websites sorgen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit iPhone Geld sparen: Die Gutschein-des-Tages-App im Test

shutterstock_177149981
Die Zeiten unseriöser Gutschein- und Coupon-Anbieter liegen glücklicherweise hinter uns. Die zwielichtigen Anbieter, die mit vermeintlich grandiosen Gutscheinen auf ihre Seite lockten und dann doch nur Kundendaten sammeln wollten, wurden nach und nach verdrängt. Das Geschäft um Rabatte, Coupons und Co. ist erwachsen geworden und längst zur zuverlässigen Schnäppchenquelle geworden.

Die Gutschein-des-Tages-App präsentiert sich nicht nur mir einer schlichte Funktionalität. Ein schlichtes Design, wie Apfelfreunde es mögen, gibt eine tolle Übersicht über den Schnäppchen-Wulst. Jeden Tag aufs Neue wird hier ein Rabatt-Gutschein von namenhaften Online-Shops aus den Bereichen Technik, Mode oder Lifestyle angeboten. Bis zu 50 Prozent Rabatt können bei den Gutscheinen gespart werden. Bei diesem Konzept ist es tatsächlich nur eine Frage der Zeit, bis der passende Gutschein dabei ist. Oder handelt es sich doch mehr um Quantität als Qualität? Wir haben der Gutscheine-App mal in die Tasche gegriffen.

Was kann die App?

Die App gibt es kostenlos im App Store, wo man sie herunterladen und im Anschluss sofort losgehen kann. Eine Registrierung oder sonstige Freigaben unserer Daten ist nicht nötig – in unseren Augen ein großer Pluspunkt der App. Der angezeigte Gutschein gilt immer für 24 Stunden und kann im jeweiligen Shop eingelöst werden. Zu den Korrespondenzen zählen unter anderem ASOS, Zalando, The Body Shop oder Mister Spex. Auch für ein haptisches Erlebnis ist gesorgt: Um den Gutschein-Code zu erhalten, dürfen wir einen Sticker vom Bildschirm wischen. Darüber hinaus bietet die App stets einen Direct-Link zum jeweiligen Shop und die Möglichkeit, den Code mit Freunden per Twitter, Facebook oder Mail zu teilen. Mit einem Schnipser nach rechts kommen die vergangenen Gutscheine zum Vorschein. Habt ihr ein Angebot verpasst, könnt ihr eine Benachrichtigung aktivieren. Dann sagt euch die App Bescheid, wenn wieder ein Gutschein für euren Lieblingsshop erhältlich ist. Die häufig exklusiven Gutscheine der App können von Apple-Nutzern ab iOS 5.0 auf iPhone, iPad oder iPod Touch genutzt werden.

gdt_landingpage_devices

Wer steckt dahinter?

Hinter der App steckt Deutschlands größte Gutschein-Community Gutscheinsammler.de. Das Unternehmen sammelt mit Unterstützung seiner User Coupons und Rabattaktionen von den verschiedensten Online-Shops und kann dadurch mit einem breiten Angebot aufwarten. Die Gutscheine werden zuvor von der Redaktion auf Aktualität und Gültigkeit getestet, sodass sich auf der Seite keine abgelaufenen oder falschen Gutscheininfos finden lassen. Auch die Gutscheine von der Internetseite sind völlig kostenlos und ohne Anmeldung nutzbar. Das Angebot umfasst weit über 2.300 Online-Shops, und täglich kommen neue hinzu. Jeder, der einen Rabattgutschein im Netz findet, kann ihn über ein Einsende-Formular mit der Community teilen. Finanziert wird das Ganze über ein Provisionssystem: Online-Shops, deren Coupons auf dem Portal veröffentlicht werden, zahlen dafür eine Gebühr. Im Gegenzug versprechen sich die Händler neue Kunden und steigende Umsätze. Und am Ende der Kette können wir uns über kostenlose Vergünstigungen freuen. Wir finden, dass hier klar eine Win-Win-Win-Situation vorliegt.

Bild: E-Coupon

Der Beitrag Mit iPhone Geld sparen: Die Gutschein-des-Tages-App im Test erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blood Bowl & Angels in the Sky: Neuerscheinungen für Spielverliebte

Zwei sehr gute Spiele sind heute im App Store gestrandet. Wir möchten euch die beiden Neuerscheinungen vom Spiele-Donnerstag nicht unterschlagen.

Angels in the Sky stammt von dem Entwicklerstudio AlmToG. Die Macher greifen in dem Air-Combat-Titel auf die Unreal Engine 4 zurück und erzeugen so eine Augenweide auf dem iPhone. Etwas stutzig macht uns die Angabe in der Beschreibung, dass das Game nur auf dem iPhone 5s läuft und nicht mit iPad oder iPhone 5 und früher kompatibel ist, denn die Entwickler bieten das 5,99 € teure Spiel zur Zeit universal an. Einen Trailer zu dem Luftflottemkampf auf iOS haben wir angehängt.

Angels In The Sky
Preis: 5,99 €

[Direktlink]

Blood Bowl ist vom PC einigen unter euch bestimmt bekannt. Das Fantasy-Spiel verbindet Elemente des amerikanischen Footballs mit einem rundenbasiertes Strategiespiel im Warhammer-Universum. Sowohl ein Multiplayer als auch ein Singleplayer sind für 4,49 € mit an Bord. Die Neuauflage von dem bereits 1994 veröffentlichten PC-Spiel ist nur mit dem iPad kompatibel.

Blood Bowl
Preis: 4,49 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Update für Fotosoftware Photoshop Lightroom

Adobe hat die Fotosoftware Photoshop Lightroom in der Version 5.6 veröffentlicht. Diese führt Unterstützung für die RAW-Dateiformate der Digitalkameras Leica T (Typ701), Nikon D810, Panasonic DMS-FZ1000 und Samsung NX mini ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 31.7.14

Produktivität

Be S.M.A.R.T. Be S.M.A.R.T.
Preis: 1,79 €

Dienstprogramme

Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
Preis: 0,89 €
Timegg Pro Timegg Pro
Preis: Kostenlos
Character Pad Character Pad
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Instaflash Pro Instaflash Pro
Preis: Kostenlos
CCamera CCamera
Preis: Kostenlos
PicDesigner PicDesigner
Preis: 1,79 €

Gesundheit & Fitness

Bildschirmfoto 2014 07 31 um 12 17 35

X’TREME 1080P ACTION CAM MIT WIFI UND GRATIS 8GB MICRO SD nur 99,95 €

Bildung

Referenz

Bücher

Wirtschaft

Musik

Spiele

Don Test Don Test
Preis: Kostenlos
Line Cmd Line Cmd
Preis: Kostenlos
Tappi Bubble - Tappi Bear Tappi Bubble - Tappi Bear
Preis: Kostenlos
Bowling Ninja - Tappi Bear Bowling Ninja - Tappi Bear
Preis: Kostenlos
Hit N Hit N'Run
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werden iPhones langsam sobald ein neue Version erscheint?

Wofür Google Trends nicht alles gut ist: Vorhersage von Grippewellen, Modeerscheinungen und anderen nützlichen Dingen. Google verrät in einem grafischen Verlauf welche Suchworte wann und in welcher Region am häufigsten in die Suchmaske eingegeben werden. So werden Trends sichtbar.

Lähmend langsam

Der Wirtschaftsprofessor Sendhil Mullainathan beschwerte sich in einer seiner Vorlesungen in der Elite-Uni Harvard, dass sein iPhone immer so langsam werde, sobald ein neues Modell auf den Markt kommt. Das hat sich seine Doktorandin Laura Trucco zu Herzen genommen und mal den Graphen von Google Trends mit den Verkaufsstarts neuer iPhone-Modelle kombiniert. Und siehe da: Es gibt sechs auffällige Ausschläge im zeitlichen Verlauf. Immer wenn eine neue Version erscheint, werden die alten Geräte schnecken-langsam.

Nur Gefühl oder Tatsache?

Theorie 1: Apple legt in Cupertino den Schalter um, sobald ein neues iPhone raus ist, so dass alle Vorgänger-Modelle langsamer werden. Schließlich sollen sich die Menschen ein neues iPhone kaufen.

Theorie 2: Mit einem neuen iPhone erscheint auch eine neue iOS-Version. Wird dieses größere, komplexere Betriebssystem auf älteren Geräten installiert, sinkt die Arbeitsgeschwindigkeit. Prozessor, Speicher und auch Apps brauchen auf den Alt-Geräten plötzlich länger, bis sie starten, reagieren und Befehle ausführen.

Apple hat die Erkenntnisse nicht kommentiert. Prof. Mullainathan schreibt im Beitrag: “At a minimum, this shows that my experience is not unique. Yes, phones feel slower over time as they hold more software and as our expectations of speed increase. But the spikes show that the feeling doesn’t grow gradually; it comes on suddenly in the days after a new phone is released.

Yet that’s all it shows: People suddenly feel that their phone is slowing down. It doesn’t show that our iPhones actually became slower. Imagine that someone points out a buzzing sound in your office. Until then, you hadn’t noticed it. But now you can’t hear anything else. Perhaps this is the digital equivalent of that experience: Hearing about a new release makes you contemplate getting a new and faster phone. And you suddenly notice how slow your old phone is.

Nicht bei Android-Smartphones

Die Doktorandin macht die Probe bei Android-Smartphones. Bei der Suche nach “Samsung Galaxy slow” gibt es keine Ausreißer, sondern der Verlauf steigt graduell in Google Trends an, so wie man es erwarten würde bei älteren Geräten. Google hätte mit Erscheinen eines neuen Galaxy-Geräts oder irgendeines anderen auch kein Interesse, die Hardware auszubremsen. Bei Apple, wo Hard- und Software in einer Hand liegen, sieht das anders aus. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 10 besten deutschen Städte zum Leben und Arbeiten

10 Beste Städte zum Leben und Arbeiten

Um mit sich und seinem Umfeld zufrieden zu sein, sollten wir schon in der Stadt leben und arbeiten, wo es uns am besten gefällt. Deshalb wohne ich auch aus Überzeugung in Unterschleißheim bei München. Auch die Ausrichtung unseres Blogs bietet Arbeitssuchenden die Möglichkeit, sich auf Fachebene beispielsweise in unserem iPadBlog Fachforum unter PERSONAL auszutauschen. Aber auch andere Portale zeigen, wie wichtig die Zufriedenheit der Menschen bei der Arbeit sein sollte. Auf dem IT Job Board beispielsweise gibt es derzeit mehr als 2.000 Stellenangebote in einigen der lebenswertesten Städte Deutschlands. Wir haben die beliebtesten Locations für IT Jobs aufgelistet, die gleichzeitig eine hervorragende Lebensqualität bieten.

München auf Platz 1

München steht auf Platz 1 der besten Städte für das Leben und ArbeitenWer hätte es gedacht, wenn nicht ich als erste Dame hier. München schneidet in Umfragen zur Zufriedenheit mit der Lebensqualität immer hervorragend ab und gilt als eine der lebenswertesten Städte der Bundesrepublik. Auch auf unserer Liste steht es mit 682 verfügbaren IT-Stellen ganz oben. Die ProSiebenSat.1 Group, mit ihren 15 Fernsehsendern eines der größten unabhängigen Mediaunternehmen Europas, gehört zu den größeren Arbeitgebern, die momentan auf der Suche nach Nachwuchstalenten für das im Nordosten der Stadt gelegene Headquarter sind. Aber auch unzählige Verlage und Presseagenturen, mit denen ich selbst täglich telefoniere, sind hier ansässig. Die Stadt an der Isaar macht schon Spaß.

Was macht den meine Stadt zu lebenswert?

Gerne möchte ich es auf den Punkt bringen: München, Hauptstadt Bayerns und gleichzeitig die drittgrößte deutsche Stadt, ist berühmt für seine entspannte Atmosphäre und großräumigen Grünflächen. Der Englische Garten im Stadtzentrum ist einer der größten Stadtparks der Welt. Ihr Spitzname ‚Toytown‘ macht die Stadt mit ihren weltberühmten Brauereien und Biergärten sowie ihrer idealen Lage für Kurztrip nach Wien, Zürich und Prag alle Ehre. Wer mehr über München und unser Portal (meine Beiträge) direkt erfahren will, kann sich gerne direkt an mich über unsere Teamseite wenden…;-)

Eure Stadt – Eure Erfahrung

Ist Eure Stadt auch bei den 10 besten Städten zum Leben und Arbeiten dabei? Wenn ja, was sind Eure Erfahrungswerte? Warum ist es so schön, bei Euch zu wohnen und dort auch zu arbeiten? Oder habt ihr möglicherweise eine Kombination aus zwei Städten?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will 200 Stellen bei Beats Electronics streichen

Wie verschiedene Medien einstimmig berichten, will Apple im Zuge der dieses Wochenende abgeschlossenen Beats-Übernahme, 200 Jobs beim Kopfhörer-Hersteller streichen. Nach Informationen der New York Times wären von den Stellenkürzungen demnach ungefähr 40 Prozent des gesamten Unternehmens gefährdet. Erst in der letzten Woche wurden allen Mitarbeitern des Electronic Herstellers von Apple ein Angebot unterbreitet. Demzufolge sollten [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4: Release nicht vor 2015?

Mittlerweile wartet man bereits sehr lange auf Apple TV 4 und wenn es nach einem neuen Bericht der Kollegen von “iClarified” geht, könnte man sogar noch bis 2015 auf das Gerät warten müssen. Angeblich wurden die an dem Projekt arbeitenden Ingenieure bereits darüber in Kenntnis gesetzt, dass der Release nicht mehr in diesem Jahr über […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikerkennung am Mac: Shazam-App erobert OS X

Shazam bringt die bekannte Musikerkennungs-Software nun auch auf den Mac: ab sofort gibt es das beliebte Tool, mit dem Musik und TV-Sendungen durch das Abgleichen mit einer Datenbank erkannt werden, auch für OS X. Apple hatte bereits zur WWDC eine bessere Verknüpfung zwischen Shazam und iOS angekündigt. Die neue Anwendung für den Mac ist aber eine Überraschung.Shazam gibt es ab sofort kostenlos auch für den Mac. Die App benötigt Zugriff auf das Mikrofon und läuft dann permanent im Hintergrund mit. Sie nistet sich in der Menubar ein und kann von dort jederzeit gestoppt oder neugestartet ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umbau: iPhone 5 Homebutton in iPhone 5S Optik

iphone 5s optik homebutton 600x399 Umbau: iPhone 5 Homebutton in iPhone 5S Optik

Ist dein iPhone auch schon etwas in die Jahre gekommen und lässt so langsam das Ansprechverhalten des Homebutton zu wünschen übrig? Es muss nicht immer gleich ein neues iPhone sein, besonders wenn bereits die 1 jährige Garantie abgelaufen, ist kann man sich ruhig auch als Laie mal am iPhone zu schaffen machen.
Nachdem bei meinem iPhone 5 der Homebutton gebrochen war und sich bereits abgelöst hat, bestanden 2 Optionen. 1. Für 50 Euro reparieren lassen oder 2. selbst Hand anlegen. Nach einem Youtube Nachmittag stand mein Entschluss schnell fest: so schwer kann das ja nun wirklich nicht sein.
Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand: jeder mit einer halben Stunde Zeit und einer ruhigen Hand kann zumindest den Button auswechseln!
Wichtig: alle Schrauben die vom iPhone entfernt werden, in einer Schachtel sammeln damit sie nicht verloren gehen!

Für den Homebutton Umbau an meinem weißen iPhone 5 habe ich folgendes bei ebay erstanden: Kostenpunkt ca 7 Euro (das Werkzeug war bei mir schon vorhanden)
1. den iPhone 5 Homebutton im iPhone 5S Design – Link ( Hier in allen Farben )
2. wenn nötig das passende Werkzeug – Link

Videoanleitung: – Dabei hat mir das unten eingebettete Video am besten geholfen und lief quasi nebenher. Nach etwa 20 Minuten war mein iPhone wieder zusammengebaut und sieht nun dank dem neuen 5S Homebutton richtig edel aus. Kleiner Tipp: bevor Ihr das Display wieder mit der Platine verschraubt, das iPhone starten um zu schauen ob keine Streifen im Bildschirm sichtbar sind. Fall doch sitzen die Stecker nicht fest genug auf der Platine.

Nachdem mich nun der Schrauberwahnsinn gepackt hat, ist ein neuer iPhone Akku schon bestellt. Diesen zu wechseln in wirklich ein Kinderspiel und dauert maximal 10 Minuten, aber dazu folgt noch ein weiterer Beitrag.

http://www.youtube.com/watch?v=fEiqlgMKEIA

The post Umbau: iPhone 5 Homebutton in iPhone 5S Optik appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Keynote am 16. September, Verkaufsstart am 14. Oktober?

Ein steht uns ein heißer Apple Herbst bevor und wir möchten wirklich gerne wissen, wie Apple diesen gestalten wird. Auch wenn die Vorstellung von AppleTV 4 in diesem Jahr nicht mehr erfolgen wird, bleiben mit dem iPhone 6, neuen iPads, neuen Macs, iOS 8, iWatch, OS X Yosemite noch viele Produkte übrig, die in diesem Jahr platziert werden müssen. Fraglich ist, wie Apple dies anstellen wird.

iphone6_render_neu5

Die Kollegen von Macrumors haben Informationen aus einem internen Apple Retail Store Meeting erhalten, bei dem es hieß, dass der Oktober ein sehr heißer Monat wird. Erfolgt der Verkaufsstart des iPhone 6 am 14. Oktober? Demnach gab ein Senior Apple Store Leader zu verstehen dass der 14. Oktober ein sehr bedeutsamer Tag für Apple sei. Gleichzeitig fügte er hinzu, dass der Oktober sowohl für das Unternehmen als auch für die Apple Stores sehr arbeitsreich wird.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass die Vorstellung des iPhone 6 für den 16. September geplant sei. Dies wäre einen Monat vor dem Verkaufsstart am 14. Oktober. Der 16. September ist ein Dienstag, ein typischer Tag für ein Apple Event. Beim 14. Oktober handelt es sich ebenso um einen Dienstag, in den letzten Jahren erfolgte der Verkaufsstart des iPhones an einem Freitag.

Die Kollegen wollen ebenso in Erfahrung gebracht haben, dass ein weiteres Apple Event im Oktober folgen wird, auf dem die iWatch, OS X Yosemite, neue iPads und neue Macs vorgestellt werden.

Jetzt atmen wir erstmal durch und versuchen halbwegs vernünftig an die Angelegenheit heranzugehen. In der Tat erwarten wir einen heißen Herbst. Insbesondere die Monate September und Oktober und vielleicht noch Anfang November dürften hiervor betroffen sein. Zu spät wird Apple im Hinblick auf Weihnachten keine Produkte vorstellen und in den Handel bringen.

Das iPhone ist Apples wichtigstes Produkt. Nach wie vor rechnen wir damit, dass dieses Mitte September vorgestellt wird. Sollten zwei Displaygrößen präsentiert werden, so wird Apple das 4,7“ und 5,5“ Modell auf einem Event präsentieren. Der Verkaufsstart wird, davon gehen wir aus, zehn Tage später erfolgen. Wie die Liefersituation aussehen wird, bleibt abzuwarten. Ein Verkaufsstart des iPhone 6 im Oktober wurde die Präsentation weiterer Produkte (iWatch? iPads etc.) zu stark beeinflussen und den Fokus von diesen rücken.

Im Oktober konzentriert sich Apple dann auf die iWatch, die neuen iPads, neue Macs und gibt OS X Yosemite frei. Klingt nach einem Plan. Wir sind gespannt, wie nah wir mit der Einschätzung an der Realität liegen. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Konzept, welches vor ein paar Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Dropzone 3 · Drag’n’Drop für OS X (Gewinnspiel inside)

Knapp fünf Jahre ist es mittlerweile her, als wir uns hier das erste Mal mit Dropzone beschäftigt haben. Vor gut einem Monat ist die neue, frische Version 3 erschienen und ich habe mir diese mal etwas genauer angeschaut.

Bildschirmfoto 2014-07-23 um 00.03.34

Dropzone ist ein OS X Tool, welches das Ziel hat, wiederkehrende Aufgaben, die vor allem mit Dateien zu tun haben, einfach per Drag’n’Drop zu automatisieren.

Dropzone-Hero-Retina

Neu in dieser Version ist der Ablageort, welches sich nicht mehr im Dock befindet, sondern jetzt einen Platz in der Menüzeile einnimmt. Eine Geschmacksfrage. Mir persönlich gefällt es gut.

Was bietet Dropzone?

Optisch ist Dropzone ein aus Icons bestehendes Grid-Menü, in das man z.B. erst einmal Apps packen kann, die man fortan darüber startet. Neben Apps kann man aber auch Verzeichnisse und Dateien in diese Ablage packen.

Bildschirmfoto 2014-07-24 um 21.02.32

Das wichtigste Feature sind aber die Actions, die man entweder aus dem mitgelieferten Vorrat auswählen oder direkt von der Webseite des Entwicklers herunterladen kann.

Dazu lassen sich Actions aber auch selbst programmieren.

Dropzone-Screenshot2

So wird per Formular ein Bundle erstellt, in dem sich erst mal eine Ruby-Datei und ein Icon befindet, die man nach Belieben anpassen kann.

Die Beispiel-Datei bietet schon im Groben eine Vorlage, wie man sein Skript entwickeln kann; Ruby Kenntnisse natürlich vorausgesetzt. (Wenn das deine erste Begegnung mit Ruby ist: Keine Angst – Ruby macht wirklich viel Spass!)

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 20.06.18

So findet man in dieser Ruby-Datei Funktionen wie “dragged”, in der man die “gedraggten” Dateien behandeln und eine weitere Funktion “clicked”, in der man auf das Klicken auf die Action reagieren kann.

Die eingebaute Debug-Konsole hilft beim Entwickeln, ebenso natürlich auch die schon bereitgestellten Actions, aus denen man sich viele Dinge abschauen kann.

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 20.11.16

Einen Blick in die auf GitHub zur Verfügung gestellte API sollte man natürlich auch werfen. Alles in allem ist diese sehr gut dokumentiert und man sollte mit ein wenig Geschick schnell zu ersten Erfolgsergebnissen kommen.

Genau in dieser Anpassbarkeit liegen die Stärken von Dropzone und erweitern die eh schon recht guten mitgelieferten Actions:

  • Dateieinaustausch per AirDrop
  • Dropbox
  • Facebook
  • Flickr
  • FTP Upload, Amazon S3
  • Drucken
  • Texte sharen, speichern …
  • Apps automatisch installieren
  • und vieles mehr

Einen guten Einblick in die Funktionalität biete zudem folgendes Promo-Video.

Preise und Verfügbarkeit

Dropzone 3 wird sowohl über den Mac App Store, als auch über die Webseite des Entwickler Aptonic verkauft.

Während die MAS-Version derzeit um 50% reduziert mit 4,49 Euro im Angebot ist, kostet die Stand-Alone-Download-Version momentan 7,73 Euro. Hier werden auch Upgrade-Preise von Dropzone 2 angeboten.

Zur Installation wird in jedem Fall OS X 10.8 Mountain Lion vorausgesetzt. Zum kostenlosen Ausprobieren wird außerdem eine Trial-Version angeboten.

Dropzone 3 (AppStore Link) Dropzone 3
Hersteller: Aptonic Limited
Freigabe: 4+4
Preis: 4,49 € Download

FAZIT

Dropzone ist ein Tool mit Potential für Leute, die gerne immer wiederkehrende Aufgaben rund um Dateien automatisieren bzw. einfacher handhaben wollen. Man kann die App auch als Startmenü für schwierig erreichbare Apps nutzen.

Viele Dinge decken natürlich auch andere Tools wie z.B. Schnellstarter á la Alfred oder LaunchBar ab, dennoch kann Dropzone diverse Lücken füllen. Für den derzeitigen Angebotspreis erhält man eine tolles App.

aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

Verlosung

Entwickler Aptonic hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel fünf Lizenzen der Download-Version von Dropzone 3 zur Verfügung gestellt.

Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:

  • Frage beantworten
  • aptgetupdateDE bei Facebook folgen
  • aptgetupdateDE bei Twitter folgen

Die Auslosung findet kommenden Dienstag, den 05.08.2014, statt. Viel Glück!

a Rafflecopter giveaway

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urlaubsspaß: iPhone-App “Postkarte” verschickt persönliche Grüße – nun auch vom iPad aus

Pressemitteilung Warum im Urlaub fertige Postkarten kaufen – mit Motiven, die völlig austauschbar sind? Die iPhone-App “Postkarte” verwendet lieber die eigenen Fotos – und...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crowdfunding-Projekt will Tablet-MacBook bauen

Crowdfunding-Projekt will Tablet-MacBook bauen

Der Anbieter Modbook, der bereits zuvor aus regulären MacBooks Stiftrechner gemacht hatte, versucht es nun mit einer Kickstarter-Kampagne. Das Modbook Pro X basiert auf dem Retina-MacBook-Pro mit 15-Zoll-Schirm. Kostengünstig wird der Spaß nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: wir verlosen 3 iTunes-Gutscheine im Wert von je 25€ (Erinnerung)

Update vom 31.7.2014 um 12:19h:
Erneute Erinnerung an unser Gewinnspiel. Nur noch knapp 30 Stunden habt ihr Zeit für eure Teilnahme, um einen von drei 25€-iTunes-Gutscheinen zu gewinnen.

Original-Artikel vom 25. Juli um 18:06h:
Zum bevorstehenden Wochenende wollen wir noch ein Gewinnspiel starten. Wir haben hier noch ein paar iTunes-Gutscheine herumliegen, bei denen wir absolut nicht wissen, was wir damit anfangen sollen… :-)

Also verlosen wir sie an euch. Drei iTunes-Gutscheine im Wert von je 25€ gibt es zu gewinnen. Wer einen der drei Gutscheinkarten, mit denen ihr nach Belieben Apps, Musik, Filme und Co im AppStore und bei iTunes erwerben könnt, muss nur folgendes machen:

Folge unserer neuen Seite bei Google+

oder

Abonniere unseren YouTube-Kanal mit zahlreichen Trailern und Gameplay-Videos

Das geht direkt auf den verlinkten Seiten oder ganz einfach und schnell über diese Buttons:

Wer uns auf beiden Kanälen folgt, hat natürlich die doppelte Gewinnchance. Es kann aber jeder Teilnehmer nur einen Gutscheincode gewinnen!

Einsendeschluss ist der Freitag der kommenden Woche, also der 01.08.2014, um 18 Uhr. Die Gewinner werden umgehend danach gezogen und erhalten den Gewinn dann zugestellt. Die Daten werden weder weitergegeben noch über das Gewinnspiel hinaus ausgewertet oder gespeichert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom bietet iPhone 5s und iPad mini zusammen für 1,- Euro an

Nur für wenige Tage hat die Telekom ein Sonderangebot ins Leben gerufen, bei dem es ein iPad mini (Retina, WiFi, 16 GB) sowie ein iPhone 5s (16 GB) für nur einen Euro Zuzahlung gibt. Für 50 Euro Zuzahlung ist auch das Paket aus iPad Air 16 GB sowie iPhone 5s möglich. Die monatliche Grundgebühr des erforderlichen Tarifs "Complete Comfort XL" liegt in den ersten 12 Monaten bei 61,95 Euro, dies i ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (31. Juli)

Mac-User versorgen wir auch an diesem Donnerstag, 31. Juli, mit den Top-Rabatten, die sich heute lohnen.

In unserer Übersicht findet Ihr die besten Schnäppchen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Spec Ops: The Line
(9)
26,99 € 8,99 € (7348 MB)
Velvet Assassin Velvet Assassin
(29)
4,49 € 0,89 € (3903 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (231 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(42)
17,99 € 4,49 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(33)
17,99 € 4,49 € (7495 MB)
Rayman® Origins Rayman® Origins
(14)
17,99 € 8,99 € (2121 MB)

Produktivität

Money by Jumsoft Money by Jumsoft
(54)
34,99 € 13,99 € (18 MB)
Dramatic Black & White Dramatic Black & White
(12)
5,49 € 1,79 € (23 MB)
Minify for Spotify Premium Minify for Spotify Premium
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (3.7 MB)
Temperature Gauge Temperature Gauge
(51)
5,99 € 4,49 € (2.2 MB)
Freeway Express AS Freeway Express AS
(10)
44,99 € Gratis (65 MB)
Better Rename 9 Better Rename 9
(70)
17,99 € 1,79 € (5.9 MB)

Disk Diet Disk Diet
(1048)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (31. Juli)

Heute ist Donnerstag, der 31. Juli – und wieder gibt viele Game-Rabatte, die sich heute für iOS lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die im Tagesverlauf immer wieder aktualisiert werden.

LIMBO LIMBO
(1709)
4,49 € 2,69 € (uni, 98 MB)
Alien Tribe 2: Das 4X RTS Space Game
(83)
4,49 € 2,69 € (iPad, 83 MB)
Café International Café International
(1171)
4,99 € 0,99 € (uni, 50 MB)
Godfire™ Godfire™
(28)
4,49 € 2,69 € (uni, 1134 MB)
Marvel Pinball Marvel Pinball
(18)
0,89 € Gratis (uni, 36 MB)
Panzer Tactics HD Panzer Tactics HD
(24)
4,49 € 2,69 € (iPad, 494 MB)
Inferno+ Inferno+
(32)
1,79 € 0,89 € (uni, 48 MB)
Ballistic SE Ballistic SE
(45)
1,79 € 0,89 € (uni, 34 MB)
CRUSH! CRUSH!
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 35 MB)
Slydris Slydris
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 44 MB)
Moto Race Moto Race
(7)
1,79 € Gratis (uni, 72 MB)
Line Cmd Line Cmd
(13)
0,89 € Gratis (iPhone, 24 MB)
Bézier Bézier
(17)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Toy Defense 3: Fantasy
(62)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 86 MB)
Toy Defense 3: Fantasy HD
(99)
4,49 € 0,89 € (iPad, 199 MB)
Toy Defense 2 Toy Defense 2
(818)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 145 MB)
Toy Defense 2 HD Toy Defense 2 HD
(661)
4,49 € 0,89 € (iPad, 309 MB)
TurboFly HD TurboFly HD
(24)
0,89 € Gratis (uni, 34 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(138)
0,89 € Gratis (uni, 167 MB)
Crow Crow
(106)
2,69 € 0,89 € (uni, 270 MB)
Bloodstroke Bloodstroke
(10)
2,69 € 0,89 € (uni, 52 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (31. Juli)

Am heutigen Donnerstag, 31. Juli, bündeln wir auch wieder die iOS Top-Rabatte, die sich  heute lohnen.

Wir listen in der Übersicht nur die besten Deals. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen, die wir im Tagesverlauf regelmäßig aktualisieren.

Produktivität

PDF Expert 5 - Fill forms, annotate PDFs, sign documents PDF Expert 5 - Fill forms, annotate PDFs, sign documents
(734)
8,99 € 4,49 € (uni, 59 MB)
Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(2865)
5,99 € 2,69 € (uni, 42 MB)
PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF
(52)
5,99 € 1,79 € (iPad, 8.2 MB)
Starlight: Find Stars And Constellations
(32)
0,89 € Gratis (uni, 22 MB)
Timegg Pro Timegg Pro
(74)
1,79 € Gratis (iPhone, 32 MB)
Character Pad Character Pad
(10)
0,89 € Gratis (uni, 1 MB)

Musik

Arturia iSEM Arturia iSEM
(33)
8,99 € 4,49 € (iPad, 69 MB)
iMini iMini
(89)
8,99 € 4,49 € (iPad, 60 MB)
AmpliTube for iPad AmpliTube for iPad
(127)
17,99 € 8,99 € (iPad, 381 MB)

Foto/Video

ProCam XL 2 ProCam XL 2
(73)
1,99 € 0,99 € (iPad, 31 MB)
ProCam ProCam
(270)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 37 MB)
KitCamera. KitCamera.
(35)
2,69 € 0,89 € (uni, 85 MB)
AirPhotoViewer AirPhotoViewer
(17)
4,49 € 0,89 € (uni, 5.6 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Horizon Go: Mobil-TV Partnerschaft mit ProSiebenSat.1

fernsehWenige Tage nach der Umbenennung seines mobilen IP-TV-Angebotes in “Horizon Go” hat der Kabelanbieter “Unitymedia Kabel BW” jetzt ein Partnerabkommen mit ProSiebenSat.1 unterzeichnet und wird zukünftig auch den Unterwegs-Zugriff auf die Programminhalte der ProSiebenSat.1-Gruppe über die Horizon Go-App (AppStore-Link) anbieten. Alexander Krei berichtet im Branchen-Portal
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Spektakel “Godfire” auf 2,69€ reduziert & mit umfangreichen Update

Und es geht nochmal zwei Preisstufen runter… Nachdem das Action-Spektakel Godfire™ (AppStore) von Vivid Games zum Release Mitte Juni noch 5,99€ kostete, wurde der Preis bereits zwei Wochen später auf 4,49€ reduziert. Und nun wird es noch einmal deutlich günstiger, denn erstmals könnt ihr die Universal-App für nur 2,69€ aus dem AppStore laden…

Mit der Preissenkung einhergehend ist heute das erste Update für den Titel im AppStore freigegeben worden. Dieses verbessert die Kampfdynamik und fügt eine neue Überlebensarena hinzu. Zudem gibt es neue Waffen, Rüstungen und PowerUps, mit denen du den ebenfalls drei neuen Gegnertypen mächtig einheizen kannst. Außerdem wurde endlich eine deutsche Lokalisierung eingefügt, wenn auch nur per Untertitel, und ihr könnt eure actionreichsten Gameplay-Szenen per Everyplay aus der App heraus mit aller Welt teilen.
Godfire UpdateGodfire reduziert
Weitere Infos zu Godfire™ (AppStore), das im AppStore auf vier Sterne kommt, gibt es in unserem Testbericht. Wer sich schon immer mal actionreich inszeniert mit dem Schwert durch die griechische Mythologie schnetzeln wollte, findet hier eine grafisch ansprechend umgesetzte Gelegenheit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-App verliert Nachrichten-Funktion

Nutzer der Facebook-App werden schon bald nicht mehr in der Lage sein, über das Programm Nachrichten zu versenden. Stattdessen sollen die Nutzer auf die Messenger-App von Facebook ausweichen. Das Unternehmen begründet den Schritt mit der besseren Bedienbarkeit der Messenger-App.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

123Banking

123Banking ist eine Onlinebanking Anwendung, mit der sich Konten von vielen verschiedenen HBCI-fähigen Banken gleichzeitig nutzen lassen. Umsätze, Kontostand, Überweisung – Haben Sie Ihre aktuellen Finanzen immer auf Ihrem Mac verfügbar.

MULTIBANK- UND MULTIKONTENFÄHIG
Mit unserer 123Banking App lassen sich beliebig viele Konten aller Banken und Sparkassen, welche den HBCI oder FinTS Standard unterstützen, verwalten.
Bei der Entwicklung dieser Online Banking Anwendung stand die Unterstützung und Verwaltung mehrerer Banken und Sparkassen im Vordergrund.

Folgende Banken werden von 123Banking unterstützt und sind somit auch für Sie verfügbar:
- Sparkasse
- Haspa (Sparkasse Hamburg)
- Postbank
- Deutsche Bank
- Volksbanken und Raiffeisenbanken
- Sparda Bank
- DKB (Deutsche Kreditbank)
- HVB (Hypovereinsbank)
- comdirect
- Cortal Consors
- 1822direkt
- Sofortbank
- Norisbank
- ING-DiBa
- Oyak Anker Bank
- Umweltbank
- netbank

- Ihre Bank oder Sparkasse ist nicht dabei? Keine Sorge wir unterstützen noch viele weitere Kreditinstitute, probieren Sie es einfach aus!

Sollte eine Ihrer Banken nicht dabei sein oder nicht in der Banksuche auftauchen, liegt dies wahrscheinlich daran, dass diese kein HBCI-Protokoll unterstützt.
Folgende Kreditinstitute können wir somit leider nicht unterstützen:
- Bank of Scotland
- Commerzbank
- Targobank
- DABbank – Direkt Anlagen Bank
- Santander Bank
- KFW
- BMW Bank
- VW Bank

KOMPATIBILITÄT UND UNTERSTÜTZUNG
Über diese Onlinebanking Applikation ist es Ihnen möglich Umsatz- und Saldenabfragen, sowie Inlands- und Sepaüberweisungen bei Ihrem deutschen Bankinstitut von Ihrem Mac aus durchzuführen.
Die Finanzverwaltung erfolgt über Ihren normalen HBCI-Zugang und Überweisungen werden wie gewohnt mit Ihrem gewählten TAN-Medien freigegeben.
Die 123Banking App unterstützt alle aktuellen und somit sicheren TAN-Medien, wie TAN-Liste (iTAN), optische und manuelle TAN-Verfahren über einen TANGenerator (Chip-TAN, Sm@rtTan) und SMS-TAN (MobileTAN).
Ob Girokonto, Kreditkarte, Tagesgeldkonto, Dahrlehnskonto, Bausparvertrag oder Sparbücher – Mit unserer Anwendung haben Sie alle Ihre Bankprodukte von allen Ihren Kreditinstituten immer im Blick.

SICHERHEIT
Um das Onlinebanking möglichst sicher zu gestalten, werden alle Daten, welche 123Banking auf Ihrem Mac speichert, mit einer Mischung aus AES- und RSA-Verschlüsselung geschützt.
Zudem legt der Nutzer bei der Einrichtung der Anwendung ein Passwort fest.
Ein Missbrauch ist somit ausgeschlossen. Ohne Kenntnis des Passworts sind Ihre Finanzen nicht sichtbar.
Durch regelmäßige Updates wird ein sicherer Standard realisiert.

FUNKTIONAL UND KOMFORTABEL
Bei der Entwicklung unserer Online Banking App wurde darauf geachtet, dass diese übersichtlich und leicht zu bedienen ist. Verständliche Icons und bekannte Funktionen machen eine Handhabung des Programms intuitiv und selbsterklärend.
Soweit unterstützt sind sowohl Inlands-, als auch SEPA-Überweisungen möglich.

ÜBER DEN HERAUSGEBER, PETAFUEL:
Die petaFuel GmbH, ein vom TÜV Süd zertifizierter Entwickler von Finanzdienstleistungssoftware.

Download @
Mac App Store
Entwickler: petaFuel
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikerkennung Shazam jetzt auch für den Mac verfügbar

Shazam ist eine beliebte App für iOS und andere Mobilplattformen, mit der Titel und Interpret eines Songs anhand von Melodie und Liedtext bestimmt werden können. Nun hat der Hersteller auch eine Version für den Mac veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Beta von OS X 10.9.5 liegt vor

OS X Mavericks

Apple arbeitet trotz OS X Yosmite weiter an OS X Mavericks: In der Nacht zum Donnerstag erschien eine neue Entwicklervorschau. Zudem gibt es frische Betas des Browsers Safari.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats entlässt vor Übernahme durch Apple Mitarbeiter

Vor dem 1. August wird einem Medienbericht zufolge bis zu 200 Beats-Mitarbeitern gekündigt. Sie kommen angeblich vor allem aus der Verwaltung. Entwicklern und Kreativpersonal sollen dagegen Jobs in Cupertino angeboten worden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modbook Pro X: Macbook Pro Retina wird zum Tablet

Wer sich partout nicht mit iOS anfreunden kann, aber trotzdem ein Tablet mit Apple Hard- und Software möchte, sollte einen Blick auf das Kickstarter-Projekt „Moodbook Pro X“ werfen. Mehr als zwei Jahre nach der letzten Moodbook-Veröffentlichung wird es wohl Anfang 2015 wieder ein zum Tablet umgebautes Macbook Pro geben – diesmal sogar mit Retina-Display. Das Gerät richtet sich vornehmli ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readdle: Tolle Produktivitäts-Apps radikal reduziert

Für kurze Zeit feiert Readdle den 7. Geburtstag. Die tollen Produktivitäts-Apps sind radikal reduziert.

Immer wieder haben wir diese Premium-Apps empfohlen. Bis zu 70 Prozent Rabatt sind eine gute Hausnummer. Wer sein Line-up der Readdle-Apps also noch vervollständigen möchte, hat jetzt eine gute Gelegenheit.

Kalender-App mit vielen  Features und 1aDesign:

Verwaltungs- und Bearbeitungs-Software von PDF-Dateien:

PDF Expert 5 - Fill forms, annotate PDFs, sign documents PDF Expert 5 - Fill forms, annotate PDFs, sign documents
(734)
8,99 € 4,49 € (uni, 59 MB)

Digitalisierung von Docs und Belegen mit Dropbox- und Evernote-Support sowie iCloud-Sync:

Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(2865)
5,99 € 2,69 € (uni, 42 MB)

Drucker ohne AirPrint im WiFi wählen und drucken:

Die iPad-Variante der gerade genannten App:

Umwandeln von Docs in PDFs, auch für Fotos, Videos und Websites:

PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF PDF Converter - Save Documents, Web Pages, Photos to PDF
(52)
5,99 € 1,79 € (iPad, 8.2 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Genial: NomadPlus verwandelt iPhone-Ladegerät in Akkupack

1,5 Ampère-Stunden Kapazität und damit geschätzte 70 Prozent einer Ladung des iPhone 5s packt der kalifornische Anbieter Nomad in einen nur 60 Gramm leichten Steck-Aufsatz für Apples US-iPhone-Netzteil, der ab sofort für 39 US-Dollar vorzubestellen ist. EU- und UK-Versionen des NomadPlus sollen folgen.Kompakte, clevere Bauform und denkbar leichte Anwendung sind die Stärken des angekündigten NomadPlus. Akkupacks mit USB-Anschluss, auch Power Banks genannt, sind schon für deutlich kleineres Geld in deutlich höheren Kapazitäten aber eben auch zumeist deutlich klobigerem Format erhältlich. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2014: 27 Zoller in Apple-Support-Dokument entdeckt

imac-2014-hinweis-apple-dokumentVor wenigen Stunden kamen Berichte in Umlauf, nach denen man in einem Apple-Support-Dokument Hinweise auf einen neuen Mac Mini gefunden hat. Bei genauerem Hinsehen hat man nun sogar noch festgestellt, dass auch der iMac 2014 in 27 Zoll in diesem besagten Dokument, in welchem es übrigens um Systemvoraussetzungen von Bootcamp geht, zu finden ist. Nachdem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beginnt Übernahme von Beats

apple_beats2_650

Die EU hat schon seinen Segen gegeben und auch die anderen Behörden sehen kein großes Problem in der Übernahme von Beats durch Apple. Aus diesem Grund hat Apple nun letzte Woche schon begonnen unterschiedliche Entwickler und Mitarbeiter zu interviewen und ihnen einen Job bei Apple anzubieten. Wie immer sucht sich Apple nur die Elite heraus, um in Cupertino an neuen Produkte zu arbeiten. Andere Mitarbeiter hingegen müssen ihre Position bei Beats räumen, da man nun von Cupertino aus die Fäden zieht.

Speziell die Hardware-Sparte wird unter den Händen von Phil Schiller neue Produkte auf den Markt bringen und man kann sich sicher sein, dass man hier auch neue Produkte zu Gesicht kommen bekommen wird, die von Jonathan Ive beeinflusst worden sind. Das Streaming-Team wird aber voraussichtlich noch eine gewisse Zeit im alten Hauptquartier verweilen und erst zu einem späteren Zeitpunkt übersiedeln, was den Verdacht erhärtet, dass hier schon an einer Apple-Lösung gearbeitet wird und keine Zeit mit dem Umziehen verlieren möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6 kommt angeblich am 14. Oktober

Apple Touch ID Sensor

Ein Veröffentlichungsdatum ist durchgesickert, an dem Apple das neue iPhone 6 präsentieren wird.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Supportseite deutet ebenfalls auf neuen iMac hin

Nachdem erst gestern bekannt wurde, dass eine Aktualisierung des Mac mini möglicherweise kurz bevorsteht, gibt es nun ebenfalls Hinweise auf eine neue Variante des iMac mit 27 Zoll messendem Display an gleicher Stelle. Tauchte das Modell Jahrgang Mid 2014 des Mac mini in der entsprechenden Tabelle der...

Supportseite deutet ebenfalls auf neuen iMac hin
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Geschicklichkeitsspiel “Why Does It Spin?” von deutschem Indie-Entwickler: bekommt bloß keinen Drehwurm…

Der erst dieses Jahr neu gegründete Indie-Entwickler Incodra aus Aachen hat am heutigen Tag mit Why Does It Spin? (AppStore) sein erstes iOS-Spiel im AppStore veröffentlicht. IAP- und werbefrei kostet euch der Download der gut 300 Megabyte großen Universal-App 2,69€.

Die Hintergrundgeschichte des Spieles, die in einem liebevoll umgesetzten Introvideo erklärt wird, lassen wir kurzerhand weg. Aufgabe in 40 Level des Story-Modus ist es, ein sich aufgrund eines Defektes ständig drehendes, stabförmiges Spinship vom Levelanfang zum Levelziel zu fliegen.

Dies geschieht über die Neigung des Gerätes, über die du das Spinship in alle Richtungen bewegen kannst. So gilt es, mit Fingerspitzengefühl und Timing zahllose Engstellen, Hindernisse und weitere Spielelemente wie Rotoren, Transportbänder, Federn und mehr in den verwinkelten Labyrinthen zu überwinden.
Why Does It Spin?Casual Game
Berührst du ein Gefahrenstelle oder die Wand, verlierst du Lebensenergie. Ist diese erloschen, ist ein Level gescheitert. Zum Glück gibt es aber auch Aufladestationen, an denen du dich reanimieren kannst und die als Checkpoints dienen. Zudem gibt es weitere Gameplay-Elemente wie PowerBalls, die Spinship-Farben freischalten und benötigt werden, um bestimmte Items nutzen zu können, zu entdecken.

Denn um in einem Level alle drei Sterne zu erreichen, müssen verschiedene Missionsziele erreicht werden. Da sich diese gegenseitig ausschließen (z.B. “Sammle alle Knoten ein” und “Sammle keinen Knoten ein”), muss dementsprechend ein Level mehrmals angegangen werden, wenn man den vollen Erfolg erreichen will. Knoten sind übrigens bunte “Dinger”, die du überall unterwegs in den Leveln einsammeln kannst.

Neben dem Story-Modus, bei dem du ohne Zeitdruck das Levelende erreichen musst, gibt es zudem noch einen erst freizuschaltenden “Time-Attack”-Modus. Hier kannst du dich mit den Geistern der Entwickler messen und schauen, ob du besser bist als die Macher von Why Does It Spin? (AppStore) – nette Idee!
Why Does It Spin?Casual Game
Das Spielprinzip hatte uns bereits in cyro (AppStore) von kamibox gut gefallen, ist in Why Does It Spin? (AppStore) noch etwas umfangreicher ausgestaltet und kindlicher umgesetzt. Das ist aber wahrlich kein Kritikpunkt, da das durchaus anspruchsvolle Gameplay sicher auch Erwachsene fordern und begeistern kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kitchen Stories auf dem Weg zur besten Koch-App

iconMit Kitchen Stories lässt sich eine der besten Koch-Apps für iOS von heute an komplett kostenlos laden. Die aus Deutschland stammenden Macher der App haben sämtliche In-App-Käufe entfernt und bietet ihre ursprünglich für 12 Euro verkaufte Rezeptsammlung zur freien Nutzung an. Kitchen Stories präsentiert sämtliche Kochanleitungen übersichtlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam veröffentlicht Musik-Erkennung für den Mac

Die Shazam App gehörte zu den Apps, die vor ein paar Jahren mit als erstes auf unserem iPhone gelandet sind. Seit Jahren erfreut sich diese großer Popularität und ist seitdem auf vielen Millionen iOS-Geräten im Einsatz. Shazam bietet euch eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit zur Musikerkennung. Läuft beispielsweise ein Song im Radio und ihr möchtet gerne wissen, um was für ein Lied es sich handelt und wer den Song sing, dann hilft euch Shazam weiter.

shazam_mac-1

Nun schafft Shazam den Sprung auf den Mac. Die Entwickler haben die kostenlose Shazam-App im Mac App Store bereit gestellt. Shazam nistet sich in der Menüzeile ein und überwacht die Musik, die im Hintergrund läuft. Standardmäßig ist dies aktiviert, kann aber von euch deaktiviert und nur im Bedarfsfall reaktiviert werden.

Shazam erstellt anschließend eine Wiedergabeliste mit allen Songs, die erkannt wurden. Wahlweise könnt ihr euch anschließend in den iTunes Store führen lassen oder mit einem Klick auf den Musiktitel auf die Shazam Webseite gelangen. Dort findet ihr dann weiterführende Informationen zu dem Titel und bekommt unter anderem Liedtexte serviert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Review: Album des Tages

Album des Tages

Jeden Tag ein musikalisches Schnäppchen schiessen mit der iOS-App "Album des Tagesundquot; von Sony Music Entertainment.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die offizielle FreeWin iPhone App von LOTTO Hessen

Wenn ihr auch zu den regelmäßigen Lottospielern gehört, könnt ihr nun mit der Freewin-App kostenlos Lottozahlen abgeben und dabei bares Geld gewinnen. Alles was Du tun musst, um 500 Euro zu gewinnen ist, als erster Teilnehmer das richtige Ziehungsergebnis bei LOTTO Hessen zu tippen. Erhöhe Deine Gewinnchancen um ein Vielfaches! Deinen Tipp beim Lotto Hessen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple TV kommt offenbar erst nächstes Jahr

Cupertino kommt in den Verhandlungen mit den Inhalteanbietern nicht voran. Der seit Jahren in der Gerüchteküche kursierende "Apple-Fernseher" lässt weiter auf sich warten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readdle wird 7: Calendars 5, Scanner Pro, PDF Expert 5 mit bis zu 70 Prozent Rabatt

Heute wird gefeiert. Die Entwickler-Firma Readdle wird sieben Jahr alt und reduziert all ihre Premium-Apps.

Calendars 5

Die Premium-Apps von Readdle liegen uns sehr am Herzen und wurden von uns auch schon mehrfach in den News empfohlen. Readdle feiert heute den siebten Geburtstag mit den Nutzern zusammen und bietet bis zu 70 Prozent Rabatt auf alle seine Apps an.

Calendars 5 – Universal – 5,99 Euro → 2,69 Euro
Auch wenn Calendars 5 schon einmal verschenkt wurde, sind die angesetzten 5,99 Euro, als auch der reduzierte Preis von aktuell 2,69 Euro, fair. Der iOS 7-Kalender lässt keine Wünsche offen, liefert Zusatzfunktionen und ein wirklich schönes Layout. Einen ausführlichen Bericht könnt ihr hier nachlesen.

PDF Expert 5 – Universal – 8,99 Euro → 4,49 Euro
PDF Expert 5 ist die ultimative Applikation zum Bearbeiten und Verwalten von PDF-Dateien. Ihr könnt Texte bearbeiten, Formulare ausfüllen, Dokumente prüfen und vieles mehr. Natürlich ist auch das einfache Betrachten als auch das Weiterleiten möglich. Aktuell gibt es fünf von fünf Sterne.

Scanner Pro – Universal – 5,99 Euro → 2,69 Euro
Wer Dokumente, Kassenzettel und mehr digitalisieren möchten, kann zu Scanner Pro greifen. Eure Dateien könnt ihr bearbeiten, begradigen und verbessern, auch ist eine Anbindung an Dropbox, Evernote oder Google Drive vorhanden. Der Export der Dateien kann zudem per E-Mail erfolgen, auch eine iCloud-Synchronisation ist vorhanden. Der Download ist 44 MB groß.

Printer Pro for iPhone – 4,49 Euro → 2,69 Euro
Wenn euer Drucker keine AirPrint-Funktion, dafür aber WLAN, könnt ihr mit Printer Pro für iPhone und iPad den Drucker ansteuern und bequem per iOS-Gerät eure Dokumente drucken. Drucken lassen sich E-Mailanhänge, iWork-Dateien, Webseiten, Dateien aus anderen Apps, Fotos, Dokumente aus der Dropbox und einiges mehr.

Printer Pro for iPad – 5,99 Euro → 2,69 Euro
Funktioniert genau wie die iPhone-App.

PDF Converter – iPad – 5,99 Euro → 1,79 Euro
Mit der iPad-App lassen sich fast alle Dokumente in PDF-Dateien umwandeln. Dazu öffnet man das entsprechende Dokument mit dem “Öffnen in”-Dialog und kann Office-Dateien, Filme, Fotos, Webseiten und mehr in PDF-Dokumente konvertieren.

In sieben Jahre konnte Readdle über 33 Millionen Downloads weltweit verzeichnen. Die reduzierten Preise sind genau für 48 Stunden gültig – bei Interesse solltet ihr also nicht zu lange überlegen.

Der Artikel Readdle wird 7: Calendars 5, Scanner Pro, PDF Expert 5 mit bis zu 70 Prozent Rabatt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wasserdichter (!) MP3-Player 4GB inkl. In-Ear Kopfhörer

Gadget-Tipp: Wasserdichter (!) MP3-Player 4GB inkl. In-Ear Kopfhörer ab 12.43 € inkl. Versand (aus China)

Endlich mal ein MP3-Player, den man ungestraft mit an den Pool oder Strand (vielleicht auch in die Sauna?) nehmen kann.

Mein iPhone ist mir dafür immer zu schade...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iPhone 6: Verkaufsstart doch erst am 14. Oktober?

Vorstellung Anfang September, Verkaufsstart später im Monat - so sahen bisherige Gerüchte die Markteinführung der iPhones von 2014 voraus. Aus anonymer Quelle ist jetzt ein anderer Zeitplan zu vernehmen. Im internen Apple Retail Store Meeting soll ein „immenser Tag“ im Oktober angekündigt worden sein.Der komplette Oktober soll ein extrem geschäftiger Monat für Apple und seine Stores werden, berichtet MacRumors. Für den 16. September sei zwar das Medienevent zur iPhone-Präsentation zu erwarten, doch bis zum Verkaufsstart soll noch ein weiterer Monat ins Land ziehen. Die Vorstellung des ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam

Shazam bringt deinem Mac ein paar neue Tricks bei.

Lade Shazam herunter und hol dir die Magie nach Hause. Die App, auf die du als deinen Musik-Experte für unterwegs vertraust, wurde jetzt speziell für deinen Mac aktualisiert. Schnapp dir die Musik und TV-Sendungen, die du um dich herum hörst, ohne dein Telefon aus der Tasche holen zu müssen. Wahnsinn, finde alles.

Shazam läuft ruhig im Hintergrund, aber meldet sich, wenn es einen Titel findet, den du kennen solltest, und erstellt spontan eine Playlist. Jetzt kannst du ihn mühelos finden, teilen und kaufen. Das ist die neue Magie.

  1. Läuft leise im Hintergrund, bereit, um diesen Titel im Nu zu benennen.
  2. Sofortiger, nahtloser Zugriff auf all die Musik, die in der Welt um dich läuft.
  3. Zugriff mit nur einem Klick auf Liedtexte, Musikvideos oder Kaufoption der Titel bei iTunes.
  4. Entdecke wie nie zuvor, teile wie immer.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Total War: Shogun 2": Mac-Version ist da

Feral Interactive hat heute die im März angekündigten Mac-Version des Strategiespiels "Total War: Shogun 2" auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

70% zum 7-jährigen: Readdle reduziert gesamtes App-Portfolio

Calendars-5-BlogMit der hervorragenden Dokumenten-Verwaltung Documents (AppStore-Link) dürften so ziemlich alle ifun.de-Leser mindestens eine Anwendung der Software-Schmiede Readdle auf ihren Geräte installiert haben. Heute hat das Unternehmen seine kostenpflichtigen Apps um bis zu 70% reduziert und gewährt euch in den kommenden 48 Stunden einen rabattierten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: Apple tauscht defekte Firmware aus

Das von der Firma zurückgezogene EFI-Update, das bei manchen Mac-Besitzern schwerwiegende Probleme verursachte, liegt nun in einer fehlerbereinigten Version vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Prozent Rabatt beim Kauf von 25 Euro iTunes Guthabenkarten

Ihr könnt auch diese Woche noch bis zum 3. August 20 Prozent beim Kauf von 25 Euro iTunes Guthaben sparen. Das Angebot wird von Euronics eingeräumt. Die rabattierten Karten kosten 20 Euro statt den üblichen 25 Euro und können direkt in den Filialen erworben werden. Online wird der Rabatt leider nicht gewährt. Mit der Hilfe des Euronics Filialen-Finders ist es jedoch kein Problem einen Laden in eurer Nähe aufzuspüren.

iTunes Karten Rabatt

Mit dem iTunes Guthaben könnt ihr kostenpflichtige Apps aus dem Apple App Store kaufen oder im iBookstore tolle E-Books erwerben. Über iTunes lassen sich zudem die neusten Musik-Titel und Alben laden. Aktuell bekommt ihr bei Euronics 5 Euro geschenkt, so dass beispielsweise der neue Spiel-Hit Modern Combat 5 mit drin ist. Wir wünschen euch viel Spaß beim Sparen. Wenn ihr noch weitere Tipps für ermäßigte iTunes Karten habt, dann schreibt uns doch eine Mail und setzt einen Post unten im Kommentarbereich ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 wohl am 14. Oktober, zwei Events plus iWatch

Apple plant laut einem neuen Report den Verkaufsstart des iPhone 6 für den 14. Oktober.

Diesen Termin will MacRumors aus internen Apple-Meetings erfahren haben. Passend dazu werde Apple am Dienstag, 16. September, ein Event zur Vorstellung des neuen Smartphones veranstalten. Zuletzt hieß es immer wieder, dass iPhone 6 werde noch im September vorgestellt. Im Oktober könnte allerdings noch ein weiteres Event anstehen:

iPhone 6 Arktis 2

Dann dürfte Apple die iWtch, neue iPads, neue Macs und OS X Yosemite präsentieren. So sprechen die Quellen der Kollegen denn auch zurecht von einem “arbeitsreichen Oktober”. Bedenkt bei den Termin-Gerüchten: Normalerweise startet Apple den Verkauf neuer Hardware an Freitagen. Der 14. Oktober wäre ein Dienstag. (Foto: arktis)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Marktstart erst am 14. Oktober?

MacRumors wirft mit einem neuen Bericht ein bislang noch nicht herumschwirrendes Datum in den Ring und ist sich ziemlich sicher, dass an diesem Tag das kommende Apple-Handy in den Läden kommt. Laut mit der Sache vertrauten Quellen soll in einem Apple Retail Meeting der 14. Oktober als Marktstart im Zusammenhang mit dem iPhone 6 gefallen sein.

1406794717 iPhone 6: Marktstart erst am 14. Oktober?

Bislang ist man in der Gerüchteküche von einem Release am 19. September ausgegangen, da sich die in den letzten Jahren stets als treffsicher erwiesene Telekom auf das Datum eingestellt hat, wie aus uns vorliegenden Infos hervorging. MacRumors hat nun etwas anderes gehört.

In internen Meetings bereitet sich die Apple Retail Sparte demnach auf einen großen Andrang am 14. Oktober vor. Dieser Tag ist allerdings ein Dienstag und wäre somit untypisch für einen Launch eines Apple-Gerätes. Bis dato hat sich Apple durchgehend für einen Freitag entschieden. Der Report begründet das mit organisatorischen Hintergründen. Ob die Angaben von MacRumors stimmen, kann bislang nicht eingeschätzt werden.

Weiterhin heißt es, dass Apple ein Event am 16. September einplane. Damit wäre die Spanne zwischen Pressekonferenz und Release mit einem Monat ungewöhnlich hoch, sie könnte aber ihre Ursache in Produktionsproblemen haben.

Später im Oktober hält Apple dann wohl noch eine Keynote ab. Der zehnte Monat in diesem Kalenderjahr soll wegen der vielen Produktneuerungen nach den Angaben von MacRumors als "unglaublich arbeitsreich" bezeichnet werden.

1406795498 iPhone 6: Marktstart erst am 14. Oktober?

Die neuen Spekulationen wirbeln die Gerüchte um den Marktstart des iPhone 6 noch einmal gehörig auf. Wir werden uns weiter umhören und berichten, wenn es etwas neues gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simyo: Allnet Flat 2 Monate für 1 Euro testen, 25 Euro Amazon Gutschein abstauben (Update: erneut verlängert)

Update_4 31.07.2014: Die Aktion wurde noch einmal verlängert und es stehen weitere 400 Stück zur Verfügung. Augenscheinlich will Simyo kurz vor dem Monatsende noch ein paar Allnet-Flats unters Volk bringen. Uns sind die Gründe egal, so habt ihr immerhin die Möglichkeit, noch einmal den 25 Euro Amazon Gutschein zu ergattern. Viel Spaß dabei.

simyo280714

Update_3 30.07.2014: Wir hinterfragen garnicht, wieso und warum?! Simyo hat sich dazu entschieden, den Deal erneut zu verlängern und noch einmal 500 Stück rauszuhauen. Solltet ihr nach wie vor Interesse haben und möglicherweise den Deal in den letzten Tagen verpasst haben, dann greift einfach zu. Schneller kann man keinen 25 Euro Simyo Gutschein abgreifen. (/Update_3 Ende)

Update_2 29.07.2014: Gute Nachrichten für alle Anwender, die gestern nicht zum Zuge gekommen sind. Nachdem die 500 Stück am gestrigen Tag innerhalb kürzester Zeit vergriffen waren, legt Simyo am heutigen Tag noch einmal nach. Dieses Mal werden 700 Stück rausgehauen. Auch dieses Mal dürfte es nicht lange dauert, bis alles vergriffen ist. Solltet ihr Interesse an dem Deal haben, so können wir euch nur raten, schnell zuzugreifen. Ohne Risiko könnt ihr so schnell und einfach einen 25 Euro Amazon Gutschein abgreifen. (/Update_2 Ende)

Update 28.07.2014: Simyo hat die Aktion überarbeitet und haut nun einen 25 Euro Amazon Gutschein raus. Die Aktion ist neu gestartet und ist auf 500 Stück beschränkt. Wir haben den Artikel angepasst (/Update Ende)

Ursprünglicher Artikel: Kurz vor dem Wochenende möchten wir euch noch auf einen neuen Deal aufmerksam machen, den der Mobilfunkdiscounter Simyo am heutigen Freitag gestartet hat. Das Angebot kann sich wirklich sehen lassen. Ihr könnt Simyo und das E-Plus Mobilfunknetz zwei Monate lang testen und zahlt gerade mal 1 Euro. Gleichzeitig erhaltet ihr einen 25 Euro Amazon Gutschein geschenkt. Ein Risiko geht ihr bei diesem Deal nicht ein. Solltet ihr derzeit auf der Suche nach einem neuen Mobilfunkanbieter sein und möchtet ihr diesen erst einmal austesten, dann seid ihr bei Simyo genau an der richtigen Adresse. Für nur 1 Euro erhaltet ihr zwei Monate lang die Simyo Allnet-Flat und zusätzlich einen 10 Euro Amazon Gutschein geschenkt

Simyo Allnet-Flat

Die Simyo Allnet-Flat bietet euch eine Telefon-Flat ins alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz und eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s).

Im Rahmen des Simyo Superdeals zahlt ihr einmalig 1 Euro Anschlusspreis (anstatt 19,90 Euro). und ihr erhaltet 2 Monate gratis die All-Net Flat. Zudem gibt es noch einen 25 Euro Amazon Gutschein kostenlos hinzu. Das Angebot gilt nur für Neubestellungen. Nach den zwei Testmonaten bezahlt ihr monatlich 24,90 Euro pro Monat bei monatlicher Kündbarkeit. Ihr spart insgesamt 93,70 Euro. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus der Aktion „2 Monate gratis“ (49,80 Euro) und der Anschlussgebühr von 1 Euro statt 19,90 Euro (18,90 Euro) sowie 25 Euro Amazon-Gutschein.

Theoretisch könnt ihr die Simyo Allnet-Flat zwei Monate testen und innerhalb des Testzeitraums wieder kündigen. Den 25 Euro Amazon Gutschein erhaltet ihr auch ohne, dass ihr den Vertrag fortführt. Der Amazon Gutschein wird einmalig pro Person bzw. Haushalt bei erfolgreicher Aktivierung bis 08.08.2014 und erster Nutzung bis zum 31.08.2014 gewährt und spätestens 30 Tage nach der ersten Nutzung per E-Mail versendet. In unserer Augen ein attraktives Angebot ohne Risiko. Die Aktion ist auf wenige Stück begrenzt. Solltet ihr Interesse haben, greift direkt zu.

Hier geht es zum Simyo Superdeal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Shazam neu und gratis für den Mac

Shazam ist für Euren Mac neu und gratis erhältlich. Die Musikerkennung ist unsere App des Tages.

In der Funktionsweise gibt es keine großen Unterschiede, wenn Ihr die iOS-App bereits nutzt, geht es ganz einfach: Nach der Installation setzt sich Shazam als Icon in der Menüleiste fest. Über das Mikro des Mac forscht Shazam dann nach Musik und TV-Sendungen.

Shazam Mac App 

Wird ein Song erkannt, gibt es eine Push-Mitteilung. Auf einer Extra-Website liefert Shazam Zusatz-Infos wie Lied-Text, passende Videos oder weitere Titel, falls sich der Song auf einem Album befindet. Alle Ergebnisse könnt Ihr auch wie gewohnt teilen. Für die Installation wird OS X Mavericks 10.9 vorausgesetzt.

Shazam Shazam
(44)
Gratis (3.1 MB)
Shazam Encore Shazam Encore
(2588)
5,99 € (uni, 28 MB)
(Shazam)RED (Shazam)RED
(571)
5,99 € (uni, 28 MB)
Shazam Shazam
(63472)
Gratis (uni, 28 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bye Bye BlackBerry: Ford tauscht 10.000 Geräte gegen iPhones

fordInwiefern Apples Ankündigung, zur Betreuung großer Unternehmen zukünftig enger mit IBM zusammenzuarbeiten, mit der jetzt bekanntgegebenen Umstellung bei Ford zusammenhängt, ist derzeit noch unklar. Fest steht: Der zweitgrößte amerikanische Autobauer wird seine Mitarbeiter demnächst nur noch mit iPhones ausstatten und die bislang eingesetzten BlackBerry-Modelle vollständig vom Werksgelände verbannen. In einem ersten Schritt sollen die Geräte von 3300 Mitarbeitern noch bis zum [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam: Musik-Erkennungsdienst erreicht den Mac App Store

Die auf dem iPhone populär gewordene Musik-Erkennung Shazam gibt es jetzt auch im Mac App Store.

Shazam MacDamit hätte so schnell wohl niemand gerechnet: Ohne große Ankündigung hat Shazam sein Portfolio erweitert. Neben der schon länger erhältlichen Universal-App für iPhone und iPad gibt es Shazam (Mac Store-Link) jetzt auch für Apple-Computer als kostenloser Download. Nach dem Start nistet sich Shazam in der Menüzeile des Macs ein und funktioniert dort quasi von alleine.

Im Hintergrund wird automatisch erkannt, welche Musik in der Umgebung abgespielt wird. Das kann ein laufendes Radio, der Fernseher oder auch Musik vom iPhone oder iPad sein. Shazam erkennt sogar Songs, die am Mac abgespielt werden, schließt iTunes sinnvollerweise aber aus – hier sollte man ja selbst sehen können, welche Lieder man gerade hört. Eine Option, andere Mac-Applikationen wie Simfy oder Spotify gezielt auszuschließen, gibt es nicht.

Während die Erkennung sehr gut klappt, muss man sich natürlich auch Gedanken darüber machen, wie Shazam auf dem Mac funktioniert. Die kleine App erhält laufend Zugriff auf das Mikrofon des Computers und könnte theoretisch alle Geräusche und Gespräche abgreifen. Genaue Informationen darüber gibt es in der Mac-App nicht.

Der größte Unterschied im Vergleich zur App auf iPhone oder iPad ist in der Tat die dauerhafte Erkennung. Man startet die Erkennung eines Lieds nicht manuell, stattdessen läuft sie automatisch ab. Das hat den Vorteil, dass man über das Menü in der Systemleiste auch noch später nachschlagen kann, welches Lied vor zehn Minuten lief. Mit einem Klick auf den Eintrag in der Liste gelangt man zudem auf die Shazam-Webseite, wo man weiterführende Informationen zum Song und Künstler abrufen kann. Sobald ein Lied erkannt wird, gibt es zudem eine kleine Benachrichtigung am Bildschirmrand.

Der Artikel Shazam: Musik-Erkennungsdienst erreicht den Mac App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password: Video zur App-Erweiterung unter iOS 8

Die Entwickler der Passwort-App 1Password arbeiten derzeit hart an neuen Features für iOS 8.

Die Unterstützung für TouchID als Ersatz fürs Master-Passwort beim Login wurde bereits demonstriert. Jetzt zeigen sie die nächste neue Funktion. 1Password spielt jetzt nämlich auch mit anderen Apps zusammen. Aus anderen Apps kann dann auf Daten von 1Password zugegriffen werden.


(Direktlink)

So könnte die App zum Beispiel Anmeldeformulare von selbst ausfüllen, ohne dass Ihr die einzelnen Felder kopieren und neu einfügen müsst. Entwickler finden alle notwendigen Informationen zur Integration des Features in ihre App online auf Github. Bis zur Veröffentlichung der neuen Version werdet Ihr Euch noch bis zum Realease von iOS 8 gedulden müssen.

1Password 1Password
(1637)
15,99 € (uni, 14 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam jetzt auch für OS X

Apple und Shazam rücken noch enger zusammen. Nachdem auf der WWDC bereits die Integration der Musikerkennungs-App in Siri angekündigt wurde, gibt es Shazam ab jetzt auch erstmals für den Mac. Wer die App bereits von iPhone oder iPad kennt, wird sich sofort zurechtfinden. Einmal installiert macht sich der Dienst nur durch ein Icon in der Menüleiste bemerkbar und scannt die Umgebung über das Mik ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: OS X 10.9.5 im Betatest

Apple hat den Entwicklern eine erste Betaversion von OS X 10.9.5 (Build 13F7) zur Verfügung gestellt. Bei OS X 10.9.5 dürfte es sich um das letzte große Update für das Betriebssystem OS X Mavericks handeln. Es soll im Herbst durch OS X Yosemite abgelöst werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cabby Tales

Treffen Sie die wunderbare bunte Welt , die ganze Stadt von Abenteuer, und seine charmante ansässig – ein kleines Taxi. Mit Ihrer Hilfe , wird er durch die verwinkelten Straßen und voller Hindernisse geschnitten. Geschickt manövrieren Vermeidung Strom Erwachsenen Maschinen. Gehen Sie durch zahlreiche Fallen , die die Straßen der Stadt gefüllt.
Diese Welt – das beste in seinem Genre Abenteuer – Sie werden Agilität , Präzision , Nerven aus Stahl , und im Gegenzug verlangen, geben einzigartige Erfahrung spannende dynamische , lebendige 3D- HD-Grafik mit schönen Straßen, Parks , die von vielen wunderbaren Menschen besiedelt.
Münzen sammeln und nicht verlieren lernen zu sehen, sie zu gewinnen für sie die Sterne , entdecken Sie 30 verschiedene Karten in einer Vielzahl von Bereichen der Stadt , den Park und auf der Rennstrecke.
Zeigen Sie, was Sie in zwei endlosen Modi gelernt haben.
Vergleichen Sie Ihre Ergebnisse mit Ihren Freunden über Gamecenter .
Das Spiel verfügt über drei unabhängige Modi Schwierigkeitsgrad , jede mit ihrer eigenen Fortschritte , so dass Sie bis zu drei Personen zu spielen. Es gibt zwei Möglichkeiten, um zu kontrollieren – Touch- und Beschleunigungssensor immer an den Spieler kalibriert.

Download @
App Store
Entwickler: Oxybool LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Impossible Flyer: dieses Highscore-Spiel macht seinem Namen alle Ehre

Ihr liebt zum verzweifeln schwere Highscore-Spiele? Und könnt die Anzahl der Versuche in Flappy Bird und Co nicht mehr zählen? Dann ist Impossible Flyer (AppStore) genau die richtige Neuerscheinung für euch.

Impossible FlyerDenn der werbefinanzierte Gratis-Download macht seinem Namen alle Ehre. Über eine endlose Straße mit allerhand sechseckigen Hindernissen musst du einen Pfeil so weit wie möglich fliegen lassen. Berührst du eines der Hindernisse oder den Streckenrand, ist der Versuch beendet. Dann wird die Anzahl der überwundenen Sechsecke als Score umgerechnet.

Das fiese ist dabei nicht nur die chaotische und zufallsbasierte Anordnung der Sechsecke, die oft nur schmale Gassen als Weg offenbaren, sondern auch die Steuerung. Denn die ist für unser Empfinden am Anfang doch etwas gewöhnungsbedürftig. Prinzipiell ist es eigentlich simpel, denn ihr müsst nur mit dem Finger übers Display wischen, um den Pfeil zu lenken. Doch das endet gerade in den ersten Versuchen meist in einer Mauer…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 256GB SSD-Fetsplatte, iPhone Kfz-Halterung, iPad-Case, iPhone-Dock und mehr

Kurz vor dem Monatsende blicken wir ein letztes Mal im Juli auf die Amazon Blitzangebote des Tages. Auch heute schickt der Online-Händler über den Tag verteilt wieder zahlreiche Schnäppchenangebote ins Rennen. Von morgens bis abends lässt sich so das ein oder andere Angebote abgreifen. Los geht es um 10:00 Uhr mit ein paar interessanten Angeboten aus der Rubrik Technik. Doch nicht nur aus diesem Segment sondern aus vielen weiteren Kategorien sind Amazon Blitzangebote dabei.

amazon310714

Die Highlights des heutigen Tages sind aus unserer Sicht eine 256GB SSD-Festplatte, eine iPhone Kfz-Halterung, ein iPad Case sowie ein iPhone Sync-Dock. Amazon Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Seid pünktlich zum Start der jeweiligen Aktionen auf der Amazon Aktionsseite. Es kann vorkommen, dass ein besonders gefragter Artikel innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist.

10:00 Uhr

11:00 Uhr

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Darüberhinaus möchten wir euch auf zwei weitere Angebote aufmerksam machen. Eine externe 2TB USB 3.0 Festplatte gibt es im Tagesangebot für nur 89,99 Euro und zum anderen endet am heutigen Tag die Kindle Fire HD Rabattaktion, bei der ihr das Gerät für 79 Euro anstatt 129 Euro abstauben könnt.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angler aufgepasst!

Alle Hobby-Angler, die denken, Sie seien bereits mit dem besten Equipment von heute ausgestattet, könnten sich möglicherweise ordentlich getäuscht haben. Ganz neu in unserem Shop hat nun der Deeper Smart FishFinder für iOS & Android seinen Platz gefunden. Anhand des Artikelnamens sollte der Mehrheit schon klar sein worum es hier geht: Es handelt sich um […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breitband-Ausbau: Wie Deutschland hinterhersurft

Ein Fjord in Skandinavien hat eine bessere Internetanbindung als Berlin-Mitte. Ein Besorgnis erregendes Zwischenfazit fünf Jahre nachdem die Bundesregierung einen nahezu flächendeckenden Breitband-Ausbau versprochen hat.

Das ZDF greift in einem Beitrag bei Frontal21 die Missstände auf. Unter dem Titel "Wie Deutschland hinterhersurft" sehen wir den teilweise immer noch desolaten Ausbau des Internetzugangs mitten in Deutschland.

Bis 2014 sollten 75 Prozent aller deutschen Haushalte mit Highspeed-Anschlüssen surfen, versprach die Kanzlerin vor fünf Jahren. Doch von diesem Ziel ist Deutschland inzwischen weit entfernt.

Da der Clip in der ZDF-Mediathek in Kürze von der Depublizierung betroffen sein wird, haben die Kollegen von Netzpolitik den Beitrag auch auf Youtube veröffentlicht. Die knapp 10 Minuten dürft ihr gerne mal investieren, um den aktuellen Stand unterlegt mit Beispielen und das Fazit der Reportage zu erfassen.

Hier geht es zur ZDF-Mediathek.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das beste Modbook Pro aller Zeiten

modbookx

Ihr habt gut 4000 US-Dollar herumliegen und wolltet schon immer ein 15-Zoll-Tablet mit Retina-Display? Dann ist das neue Modbook Pro X genau das Richtige für euch und ihr könnt schon einmal die Geldtasche zücken. Genauer gesagt müsst ihr zuerst bei Kickstarter investieren, damit die Summe von 150.000 US-Dollar zusammenkommt. Erst dann wird das Gerät entwickelt und der Öffentlichkeit präsentiert. Das Book selbst besteht aus einem umgebauten Macbook Pro Retina und wird selbstverständlich mit OS X ausgeliefert.

(Video-Direktlink)

Bedient kann das Tablet sowohl mit einem Stift als auch mit einer Tastatur werden. Viele Grafiker könnten das Tablet dann auch gleich als “Grafiktablett” verwenden, um ihre Zeichnungen zu digitalisieren. Ausgestattet ist das Gerät mit einem 2,2 GHz QuadCore-Rechner und 16 GB RAM – also nur das Beste ist verbaut. Im Moment hat die Kampagne erst 20.000 US-Dollar erreicht, aber die Finanzierungsrunde dauert noch knapp 40 Tage an. Man kann sich also fast sicher sein, dass es funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist das das iPhone 6 [VIDEO] ? – Apple News #015

Apple wird wohl ab September neue Geräte produzieren und denkt nebenbei noch über ein Retina iMac und das neue iPad Air nach. Außerdem: Ist das ein Originalvideo vom iPhone 6? ► Produktion neuer Geräte ► Retina iMac ► Ist das das iPhone 6 ?  
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angels In The Sky: Das erste Spiel mit Unreal Engine 4

Wir haben uns das erste Spiel mit der beeindruckenden Unreal Engine 4 angesehen – und wurden schwer enttäuscht.

Angels In The Sky 1

Auf der WWDC wurde vor knapp einem Monat die neue Unreal Engine 4 vorgestellt, mit der iPhone und iPad eine noch bessere Grafik mit mehr Details und mehr Effekten entlockt werden können. Nach wenigen Wochen hat es das erste Spiel mit dem neuen Unterbau in den App Store geschafft: 5,99 Euro sollen für Angels In The Sky (App Store-Link) investiert werden. Wir haben die Neuerscheinung bereits ausprobiert.

Die Screenshots sehen jedenfalls sehr beeindruckend aus: Lichteffekte, Explosionen und Details, die man sonst nur von der Konsole kennt. Das erste Fragezeichen taucht aber schon nach wenigen Sekunden auf: Die Entwickler von Angels In The Sky geben an, dass das Spiel nur mit dem iPhone 5s kompatibel sei, liefern aber gleichzeitig eine Universal-App, die sich auch auf dem iPad installieren lässt. Auf dem iPad Air startet es tatsächlich, allerdings sind die Anzeigen auf dem Display nicht korrekt angepasst.

Das ist aber nur das kleinere Übel. Wer Action und ein spannendes Gameplay erwartet, mit seinem futuristischen Raumschiff durch die Gegend fliegen und dabei die Gegner gezielt vom Himmel holen will, den müssen wir enttäuschen. All das gibt es in Angels In The Sky nicht.

Angels In The Sky langweilt mich

Das Gameplay ist so eintönig, das ich vor meinem Schreibtisch schon fast wieder eingeschlafen wäre. Man fliegt auf einem festen Pfad automatisch durch die Gegend, die gegnerischen Flugzeuge werden automatisch anvisiert und die einzige Aufgabe des Spielers ist es, zwei Waffen mit einem einfachen Fingertipp abzufeuern. Jedes andere Spiel aus dem App Store ist spannender – und das meine ich ernst.

In Angels In The Sky soll es sogar Boss-Gegner und weitere Waffen geben. Natürlich muss man genug Punkte sammeln oder per In-App-Kauf nachhelfen, wenn man letztere freischalten möchte. Allerdings hatte ich rein gar keine Lust, das auszuprobieren. Auch ein Gameplay-Video schenke ich mir, es wäre Zeitverschwendung.

Wenn die Entwickler Angels In The Sky als kostenlose Tech-Demo veröffentlicht hätten, würden wir nicht meckern. Für 5,99 Euro darf man aber wohl ein Spiel erwarten, das mit einem spannenden Gameplay und nicht nur mit der Grafik überzeugt. Da bringt es auch nichts, wenn man das erste Spiel mit der Unreal Engine 4 in den App Store bringt. Investiert die 5,99 Euro lieber in Modern Combat 5.

Angels In The Sky 2

Der Artikel Angels In The Sky: Das erste Spiel mit Unreal Engine 4 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird 200 Beats-Mitarbeiter entlassen

Laut einem Bericht der New York Post wird Apple im Zuge der Akquisition rund 200 Mitarbeiter von Beats Electronics entlassen. Dabei dreht es sich um Arbeitskräfte aus den Bereichen Hard- und Software.


Apple bestätigte vor einigen Wochen den Kauf von Beats Electronics zum Preis von mehr als drei Milliarden Dollar. Doch der iPhone-Hersteller sicherte sich nicht nur die Hardware des Unternehmens von Dr. Dre und Jimmy Iovine, sondern ebenso den digitalen Musik-Streaming-Dienst Beats Music. Nach der final abgeschlossenen Übernahme von Beats Electronics werden mit 200 Mitarbeitern wohl rund 40 Prozent der weltweiten Belegschaft nicht mehr weiter beschäftigt. Apple setzt demnach auf ein deutlich kleineres Team, das sich um die Audio-Produkte sowie um den Musik-Streaming-Dienst Beats Music kümmern wird.

Beats Fifa

Neben der New York Post bestätigte auch die Nachrichtenagentur Bloomberg Hinweise auf diese Stellenstreichungen, wobei Apple neben dem Personalwesen auch die Finanzabteilung von Beats Electronics bearbeiten wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikerkennung Shazam als Menüleistenerweiterung für den Mac

iconDie von iOS her bekannte Musikerkennungssoftware Shazam ist jetzt auch mit einer Mac-Version am Start. Shazam für Mac lässt sich kostenlos im Mac App Store laden und verspricht das Erkennen von Musik und TV-Sendungen. Auf dem Mac platziert sich Shazam in der Menüleiste und lauscht den Geräuschen um euren Computer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: 1Password demonstriert iOS 8-Erweiterung für Dritt-Apps

pass-11Zum Herbst-Start von iOS 8 wird der Passwort-Manager 1Password (AppStore-Link) das automatische Ausfüllen von Login-Formularen auch in den Anwendungen Dritter anbieten. Dass Feature, das erst durch die Einführung der System-Extensions in iOS 8 möglich gemacht wird, setzt den Fingerabdruck-Scanner “Touch ID” zur Autorisierung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4 wird nicht vor 2015 erwartet

Schon in der Vergangenheit hat die ehemalige Wall Street Journal-Redakteurin Jessica Lessin mehrfach mit ihrem Blog „The Information“ nachgewiesen, dass sie gute Kontakte besitzt. Nun meldet sie sich erneut zu Wort und verrät Neues zum Thema Apple TV 4. Allem Anschein nach werden sich Kunden, die auf das nächste große Update der Apple TV warten, [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweit erstes In-Mall-Provisorium für den Apple Store Glattzentrum

Wie von uns vergangene Woche berichtet wird der Apple Store Glattzentrum umgebaut. Wahrscheinlich wird die Verkaufsfläche des Stores erweitert. Weltweit erstmalig ist das für die Zeit während dem Umbau in Betrieb genommene Provisorium gleich vor dem Store.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam bringt Mac-Klienten für die Menü-Bar

Shazam nutzt den Aufwind der Integration in iOS 8 und erobert mit einer neuen Mac-App auch OS X. Die Applikation findet sich nach erfolgreicher Installation in der Menü-Bar ein und kann von dort aus jederzeit gestartet werden.

1406790844 Shazam bringt Mac Klienten für die Menü Bar

Ist Shazam aktiviert, lauscht es im Hintergrund stets der aktuellen Musik und verrät dann über eine Push-Nachricht den Titel und Interpreten des Songs. Nutzer haben außerdem die Möglichkeit, direkt auf ein Video weiterzuklicken oder die Lyrics anzuschauen. Weiterhin lässt sich der Song unmittelbar in iTunes herunterladen und so in der Mediathek für später aufheben.

Shazam eignet sich auch gut für die Erkennung von Liedern aus der Werbung. Einige Unternehmen blenden im unteren Teil des TVs einen Hinweis ein, jetzt Shazam zu aktivieren, um mehr zu erfahren. Für Mac-Nutzer ist das nun einfacher.

Die neue App für den Mac steht als kostenloser Download im Mac App Store bereit.

AppIcon.128x128 75 Shazam bringt Mac Klienten für die Menü Bar Shazam
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thomann macht mobil - Neue Webseite für Tablets & Co.

Alles neu und übersichtlich will Thomann's mobile Webseite 2.0 präsentieren. Die Mobilseite des Händlers wurde für alle Smartphones, Phablets und kleine Tablet-Computer optimiert und speziell für die Darstellung und Bedienung über solche Geräte angepasst. Die Seite bietet neben einer Suchfunktion mit Filtern, Sortiermöglichkeiten und Suchvorschlägen auch Kategorie-Seiten sowie die Hot Deals zum Stöbern und Schnäppchen jagen. Auf den Produktseiten von m.thomann.de finden sich Bildergalerien, Beispiel-Sounds, Produktvideos, Testberichte und Userbewertungen nebst passender Suchfunktion. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Numerics App: Facebook, Twitter & Co. als Dashboard

Sucht Ihr ein schickes Dashboard, dass Facebook, Twitter, YouTube & Co. gut aufbereitet? Die App Numerics bietet genau das.

Die Universal-App bereitet mehr als zwanzig verschiedene Services übersichtlich als Dashboard auf: Foursquare, YouTube, Facebook, Twitter, Google Analytics, PayPal, alles Wichtige ist kompatibel. Ihr verbindet einfach Eure Accounts mit der App. Danach werden alle möglichen Statistiken präsentiert. Diese werden in Widgets geladen, die Ihr auf dem Bildschirm herumschieben könnt, je nach Wunsch.

Numerics Dashboard

Für noch genauere Statistiken zoomt Ihr einfach hinein. Verschiedenste Arten der Darstellung sorgen ebenfalls für eine bessere Übersicht. Mit dabei sind Listen, Graphen, Kreisdiagramme und mehr. Um immer aktuell zu bleiben, könnt Ihr Euch auch per Push-Benachrichtigung über Neuerungen und besondere Events benachrichtigen lassen.

Numerics iPad

Dank der AirPlay-Unterstützung sehen die Zahlen auch am großen Fernsehschirm gut aus. Die Entwickler arbeiten auch an der Anbindung weiterer Services für die App. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Numerics - Dashboards to visualize your numbers Numerics - Dashboards to visualize your numbers
Keine Bewertungen
17,99 € (uni, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Murl the Squirrel” von Ravenous Games: ein Eichhörnchen als lebende Kanonenkugel

Ravenous Games, Macher der legendären “League of Evil”-Reihe, hat am heutigen Tag Murl the Squirrel (AppStore) in den AppStore geschossen. Für 0,89€ könnt ihr in der gut 60 Megabyte großen Universal-App das Eichhörnchen Murl gen Himmel schießen…

Denn dieses möchte auch gerne so toll fliegen können wie seine Freunde, die Flughörnchen. Kurzerhand heuert es beim Circus an und wird dort zum Star – als lebende Kanonenkugel!

In endlosem Gameplay müsst ihr Murl nun in möglichst hohe Höhen befördern, indem ihr eine Kanone nach der anderen per Tap auslöst. Hier sind allerdings nicht nur das richtige Timing, sondern auch gute Reaktionen gefragt, um im richtigen Moment den Abschuss zu tätigen. Denn verfehlst du mit deinem Schuss die nächste Kanone, die meistens über den Bildschirm rotieren, auf dem zufallsbasierten, aber vorgezeichneten Weg nach oben, stürzt Murl in die Tiefe – der Durchgang ist beendet und die erreichte Höhe wird per Game Center notiert. Das Gleiche gilt, wenn du eine der Fallen triffst.
Murl the Squirrel Ravenous GamesMurl the Squirrel Casual Game iOS
Nicht zu vergessen sind natürlich die verschiedenen PowerUps und Eicheln, die du unterwegs einsammeln solltest. Mit ihnen kannst du im prall gefüllten Shop verrückte Hüte sowie Boosts erwerben. Zudem kannst du dich über die virtuelle Währung nach einem Fehler auch reanimieren. Die Preise sind aber durchaus gesalzen, so dass viele Spielrunden oder Nachhelfen per IAP nötig sind für die ersten Investitionen.

Dies und das eher langweilige und uns wenig begeisternde Gameplay sorgen für ein durchwachsenes Fazit. Klar, Murl the Squirrel (AppStore) kann mit seiner putzigen Grafik punkten, aber wirklicher Spielspaß wollte bei uns nicht aufkommen. Schade, da haben wir schon deutlich bessere Spiele von Ravenous Games erleben dürfen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live TV: Streaming-App reagiert auf Nutzer-Wünsche

liveDie Live TV App (AppStore-Link), ein Universal-Download der Münchner Software-Entwickler von Equinux, ist heute in Version 1.3.4 erschienen und ergänzt ihre Einstellungen um mehrere Nutzer-Wünsche. Neben den obligatorischen Fehlerbehebungen bietet die App jetzt eine “Nur Stream Option” an, in der ausschließlich die Sender angezeigt werden, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme in vollem Gange

Noch ist die Übernahme von Beats nicht komplett abgeschlossen, Apple hat aber schon eifrig mit Umstrukturierungen begonnen. Wichtiges Schlüsselpersonal, vor allem Techniker, soll direkt Positionen bei Apple übernehmen und nach Cupertino umziehen. Andere wurden bereits darüber informiert, nicht Teil des Übergangs sein zu können. Dazu zählen zum Beispiel Mitarbeiter aus den Bereichen Support, Pe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password demonstriert Touch ID Erweiterung für iOS 8

Einige Neuerungen in iOS 8 sprechen uns deutlich mehr an als andere. Dazu zählen unter anderem Continuity, QuickType, iCloud Drive, iCloud Fotomediathek sowie die erweiterten Möglichkeiten von Touch ID.

1password_touch_demo

Aktuell könnt ihr Touch ID auf dem iPhone 5S nutzen, um das Gerät zu entsperren und Einkäufe im App Store, iTunes Store und iBookstore zu tätigen. Dies wird sich mit iOS8 8 jedoch ändern. iOS 8 beinhaltet Touch ID APIs, die es Entwicklern ermöglichen, Nutzer sicher innerhalb der Apps zu authentifizieren, Logins und Nutzerdaten zu schützen und Schlüsselbund-Objekte freizugeben.

Genau da setzt die beliebte Passwort-Verwaltung 1Password an. Vor ein paar Wochen haben wir euch bereits einen ersten Ausblick gegeben, wie 1Password auf dem iPhone 5S funktionieren wird. Nun haben sich die Entwickler von 1Password selbst zu Wort gemeldet und das passende Video online gestellt.

Das eingebundene Video demonstriert, wie die passende iOS 8 Erweiterung von 1Password den Login in Apps sowie auf Webseiten mit dem Fingerabdruck ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Heavy Sword: Nachfolger des erfolgreichen Jump’n'Runs jetzt im App Store

Mit Super Heavy Sword möchten wir heute ein erstes, neues Spiel vorstellen, das eigentlich gar nicht so neu ist.

Super Heavy Sword 1 Super Heavy Sword 2 Super Heavy Sword 4 Super Heavy Sword 3

Mit Heavy Sword, oder auch “Schweres Schwert” genannt, hat Ashley Jackson schon im April 2013 das erste Jump’n'Run in den App Store gebracht, das gut bei den Spielern angekommen ist. Mit durchschnittlichen viereinhalb Sternen wurde der Entwickler für eine Neuauflage ermutigt und hat nun das 89 Cent günstige und frei von In-App-Käufen Super Heavy Sword mit neuen Inhalten, Items und Grafiken veröffentlicht. Der Download ist 43,4 MB groß, für iPhone und iPad optimiert und nur in englischer Sprache verfügbar.

Auch Super Heavy Sword (App Store-Link) ist ein klassisches Jump’n'Run, das an alte Super Mario-Zeiten erinnern lässt. Ausgestattet mit einem Schwert müsst ihr ins insgesamt 64 neuen Leveln euer Können unter Beweis stellen. Mit dem Protagonisten des Spiels könnt ihr rennen, springen und ein paar Spezial-Bewegungen ausführen. In den Leveln selbst müsst ihr mindestens drei goldene Schalen finden, um das nächste bestreiten zu dürfen.

Ihr hüpft in gepflegter Jump’n'Run Manier über Hügel, Abgründe, zerschlagt Gegner mit euerem Schwert und sammelt dabei gemütlich ein paar Münzen ein, mit denen ihr eure Bestleistung aufstellt. Zudem warten einige Boss-Gegner auf euch, die es wirklich in sich haben und nur mit schweren Geschützen, wie beispielsweise Bomben, bekämpft werden können. Mit den nützlichen Power-Ups, die überall in den Welten verteilt sind, könnt ihr zum Beispiel einen Pfeil und Bogen verwenden, ein überdimensioniertes Schwert, Bomben und vieles mehr.

Die Grafiken in Super Heavy Sword sind in den 64 Level gelungen, in den Menüs hätte man sich schon etwas mehr Mühe geben können – doch das ist nicht ganz so schlimm. Die Steuerung über Buttons geht einfach von der Hand, auch die immer wieder neu aufgezeigten Aufgaben bringen etwas Abwechslung ins Spiel.

Der Start ins Spiel könnte dem ein oder anderen etwas langweilig vorkommen, etwas spannender wird es nach rund 30 Minuten Gameplay. Wer schon früher gerne Super Mario oder auch schon den Vorgänger gespielt hat, wird auch hier die günstigen 89 Cent für das Premium-Spiel investieren. Anbei binden wir euch den Trailer (YouTube-Link) zum Spiel ein.

Trailer: Super Heavy Sword

Der Artikel Super Heavy Sword: Nachfolger des erfolgreichen Jump’n'Runs jetzt im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marvel Pinball

Marvel Pinball verbindet die größten Superhelden aller Zeiten mit dem definitivsten Flipper-Videospiel-Erlebnis aller Zeiten. Nutze deine Flipperkünste, um den legendären Helden des Marvel Universe zu helfen, die Flipperlandschaft von notorischen Superschurken zu befreien in einer epischen Kombination aus übermenschlichen Kräften, fesselndem Gameplay und beispiellosen grafischen Effekten!

Der erste Download von Marvel Pinball beinhaltet den Tisch Marvel’s The Avengers. Weitere Tische von Marvel Pinball können als In-App-Käufe erstanden werden.

**An Spieler, die bereits “Marvel Pinball”-Tische in Zen Pinball genießen: Wir haben keine Möglichkeit, Käufe zwischen beiden Apps zu transferieren oder Tische in beiden Apps zur Verfügung zu stellen!**

Zu den Tischen zählen Spider-Man, Wolverine, Iron Man, Blade, Ghost Rider, Moon Knight, Thor, X-Men, Fantastic Four, Captain America, Marvel’s The Avengers, World War Hulk, The Infinity Gauntlet, Fear Itself und Civil War.

Marvel Pinball bleibt weiterhin eines der am besten bewerteten Spiele aller Zeiten!

Download @
App Store
Entwickler: ZEN Studios Ltd.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für MacBook Air

Mitte Juli brachte Apple das "MacBook Air EFI Firmware Update 2.9" für die MacBook-Air-Baureihe 2011 heraus. Nur wenige Tage später zog der Hersteller das Update wieder zurück, nachdem Anwender von Installationsproblemen berichteten. Jetzt ist das Update wieder verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafik belegt: iPhone ist eine „Gelddruckmaschine“

Wo Apple heute ohne sein iPhone stehen würde weiß niemand. Sicherlich hätte uns das kalifornische Unternehmen andere Produkte präsentiert, doch mit Sicherheit keines mit den Umsatzzahlen und Gewinnen eines iPhones. Das Apple Smartphone schreibt eine unglaubliche und einzigartige Erfolgsstory, die mit Einführung des ersten iPhones 2007. Mittlerweile ist das iPhone für den größten Teil des [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ritot: Smartwatch nutzt die Hand als Anzeige

Ritot Variante Schwarz

Die Macher von Ritot wollen eine Smartwatch entwickeln, welche die Uhrzeit nicht einfach anzeigt, sondern auf die Hand projiziert.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Entwickler-Beta von OS X Mavericks 10.9.5

Apple wird OS X Mavericks (10.9) vor der Veröffentlichung von Yosemite (10.10) im Oktober noch mindestens ein größeres Update spendieren. Über Bugfixes ist bisher noch nichts bekannt – allerdings kann man anhand der Bereiche, auf die sich die Tester konzentrieren sollen, bereits erahnen, welche Bestandteile des Betriebssystems optimiert werden. Apple bittet die Beta-Tester, folgendes genau unt ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbleibende Akkulaufzeit wieder im Menü anzeigen

Mit zwölf Stunden Akkulaufzeit der aktuellen MacBooks muss man sich als digitaler Nomade zwar nur selten Gedanken über einen zur Neige gehenden Akku machen. Doch um unangenehme Situationen zu vermeiden kann ein regelmäßiger Blick auf die verbleibende Akkulaufzeit nicht schaden. Bis OS X 10.7 konnten MacBook-Eigentümer die geschätzte Akkulaufzeit mit einem Klick in den Energiespar-Einstellungen ändern. Seit OS X 10.8 ist damit jedoch Schluss. Abhilfe schafft ein kleines Werkzeug namens Battery Time Remaining, das für 99 Cent im App Store oder kostenlos auf der Seite des Entwicklers zum ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 im Videovergleich mit dem iPhone 5S und Nexus 5

In einem neuen Videoclip wird ein Mockup vom Apple iPhone 6 mit dem aktuellen iPhone 5s und dem Google Nexus 5 verglichen. Im Rahmen des Design-Vergleichs wird zudem demonstriert wie die unterschiedlichen Geräte auch noch mit einer Hand bedient werden können. Neben der Fülle bereits existierender iPhone 6 Videos sticht dieser Clip ein wenig empor. Ganz frisch bei Youtube veröffentlicht, empfehlen wir euch nun den Blick auf das Rozetked Video.

Apple wird das neue iPhone 6 vermutlich Ende September vorstellen. Als bisher heißester Termin gilt der 19. September. Das iPhone 6 soll noch schlanker als das iPhone 5s sein und mit einem 4,7 Zoll großen Display daher kommen. Apple wird zudem auf einen leistungsstärkeren Prozessor und eine hochauflösendere Kamera setzen. Neben dem iPhone 6 soll auch ein weiteres Gerät mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm alsbald das Licht der Welt erblicken. In der Gerüchteküche ist die Rede von einem “iPhone Air”. Die iPhone Fans müssen sich noch ein wenig gedulden, der September nähert sich jedoch mit großen Schritten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Epic Arena: Facebook-Strategiespiel von Travian Games neu im AppStore

Travian Games hat sein Facebook-Strategiespiel Epic Arena (AppStore) am heutigen Tag auch als Mobile-App im App Store für iOS sowie für Android veröffentlicht. Der kostenlose Download ist eine Mischung aus Strategie- und Brett-Multiplayerspiel und bietet im Vergleich zur Facebook-Version auch einen neuen Spiel-Modus.

Denn die Spieler bei Facebook haben sich schon länger einen schnelleren Spielmodus für das Strategiespiel gewünscht, dem nun nachgegangen wurde. Der Blitz-Modus besitzt nur eine begrenzte Runden- und Spielzeit, um das Match in Epic Arena (AppStore) möglichst für sich zu entscheiden.

Aber fangen wir von vorne an: Epic Arena (AppStore) gehört ins Genre der Taktikspiele und lässt sich am ehesten als Mix aus Brett- und Strategiespiel bezeichnen. Zu Beginn müsst ihr euch für ein Team (Bruderschaft der Ordnung oder Legion des Chaos) entscheiden und abwägen, mit welchen Kämpfern ihr am liebsten in die Arena ziehen wollt. Jedes Team hat seine Vor- und Nachteile, bei jedem neuen Match könnt ihr zu einem anderen Team wechseln.
Epic Arena für iPhone iPadEpic Arena Travian Facebook für iOS
In der Arena angekommen geht es dann darum, im Duell mit einem anderen Spieler während der einzelnen Runden entweder das feindliche Team zu zerstören oder aber die Artefakte eures Gegners auszuschalten. Zu Beginn erhaltet ihr sechs Karten aus einem Stapel, die entweder Team-Einheiten, nützliche Magien oder Ausrüstung für euch bereithalten können.

Pro Runde habt ihr nun die Möglichkeit, fünf Aktionspunkte sinnvoll zu verteilen und die erfolgversprechendsten Züge zu unternehmen, um eurem Sieg stückchenweise näher zu kommen. Stellt eure Einheiten auf dem Hexfeld auf, bewegt Drachen, Bogenschützen, Assassine, Mönche und Co, greift Gegner an, heilt eure verletzten Einheiten, belebt Kämpfer wieder, setzt Magiekarten ein und vieles mehr – in Epic Arena (AppStore) sind vor allem Taktik und Strategie gefragt, um das Duell für sich zu entscheiden.

Neben den Online-Duellen gibt es zudem Einzelspieler-Missionen für beide Teams, so dass ihr alleine Erfahrungen sammeln könnt. Ein einleitendes Tutorial, wie das gesamte Spiel in deutscher Sprache, sorgt für einen leichteren Einstieg in das rundenbasierte Gameplay. Und wer möchte, kann natürlich via IAP auch Geld im Spiel lassen und so z.B. neue Kartendecks, Booster und mehr erwerben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Juli 2014: Die besten Apps für iPhone und iPad

Auch wenn heute noch einmal eine Ladung neuer Apps im App Store erscheint, wollen wir einen Blick auf die besten Apps des fast abgelaufenen Monats werfen.

Overcast Munin 3 Hoopa City 2 Monsters Ate My Birthday Cake 4

Overcast: Ihr habt immer noch nicht die richtige Podcast-App gefunden? Dann werft einen Blick auf Overcast. Die App kann kostenlos geladen werden und setzt zwar eine Registrierung voraus, funktioniert dann aber inklusive Synchronisation über mehrere Geräte hinweg. Falls die Basis-Funktionen nicht ausreichen und ihr Gefallen an der App gefunden habt, können Premium-Funktionen per In-App-Kauf freigeschaltet werden – das ist ein fairer Deal. In der mehr als schön gestalteten App kann man dann zum Beispiel Pausen in Podcasts automatisch ausblenden oder Inhalte auch ohne WLAN auf das iPhone laden kann. (iPhone, kostenlos, kompletter Bericht)

Munin: Das Besondere an Munin ist die Verschmelzung von klassischem Side-Scroller-Gameplay mit rotierbaren Elementen auf dem Bildschirm, die dem Gamer helfen, Hindernisse zu überwinden, Gegenstände einzusammeln und Rätsel zu lösen. Neben virtuellen Buttons auf dem Screen, mit dem das verwandelte Mädchen vorwärts und rückwärts gehen sowie kleine Sprünge vollführen kann, ist es daher möglich, einige Bereiche des jeweiligen Levels im Uhrzeigersinn zu drehen. Auf diese Weise öffnen sich dem Gamer versperrte Wege, werden Hindernisse oder Abgründe bewältigt oder lassen aus Säulen Brücken oder Plattformen entstehen. (iPad, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Hoopa City: Eine tolle App für Kinder und deren Eltern, die Sim City noch von früher kennen. Einschränkungen und Regeln gibt es in Hoopa City nicht. Gebaut wird mit sieben verschiedenen Elementen wie Wasser, Stein oder Elektrizität, die man miteinander verbinden muss, um neue Objekte zu erschaffen. So werden Häuser immer größer, Pools immer schicker und Freizeitparks immer spektakulärer. Auf iPhone und iPad können sich die Kids so richtig austoben und eine eigene Stadt mit Häuser, Straßen, Schulen und vielen anderen Gebäuden errichten. Kleine Animationen sorgen dafür, dass in der Stadt auch etwas los ist. (Universal-App, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Monsters Ate My Birthday Cake: Die Grafiken von Monsters Ate My Birthday Cake sind so liebevoll, bunt und niedlich gestaltet worden, dass es eine reine Freude ist, sich in den magischen Welten zu bewegen. In verschiedenen Regionen der Insel muss der kleine Niko knifflige Level bestehen, in denen es Hindernisse zu überwinden, Blöcke zu verschieben, Schlüssel zu finden und die Hilfe von freundlich gesinnten Monstern und ihren Spezialkräften in Anspruch zu nehmen gilt. Höchst erfreulich ist auch die Tatsache, dass Monsters Ate My Birthday Cake völlig auf lästige In-App-Käufe, Facebook-Hinweise oder nervige Werbebanner verzichtet. (Universal-App, 4,49 Euro, kompletter Bericht)

AirPano Travel Book 3 Geheimakte Tunguska 1 Hours 1 ModernCombat5_screen_2048x1536_EN_04

AirPano Travel Book: Eine App zum Zurücklehnen und Genießen. Im Mittelpunkt stehen über 40 spektakuläre 360-Grad-Aufnahmen aus aller Welt. Mindestens genau so klasse ist die Aufmachung des Menüs. Statt durch langweilige Listen zu scrollen, wischt man in einem 3D-Aufklappbuch, das allein schon den Eintrittspreis wert ist. Auf jeder der neun Seiten verstecken sich jeweils fünf Panorama-Bilder, aufgenommen aus der Panorama-Perspektive. So kann man zum Beispiel Großstädte wie New York oder Paris entdecken, einen Blick auf Weltwunder wie die Cheops-Pyramiden oder den Taj Mahal werfen, unberührte Natur bestaunen oder spektakuläre Bergtouren unternehmen. (iPad, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Geheimakte Tunguska: Selten vergeben wir in einem Test volle fünf Sterne, dieses Spiel hat es geschafft. Eines der besten Point-and-Click-Adventures der letzten Zeit. Die Grafiken sind ansehnlich, die Story mysteriös und mitreißend, und alle Inhalte sind in deutscher Sprache verfügbar. Zudem wurde komplett auf In-App-Käufe und weitere kostenpflichtige Episoden verzichtet. Bekannt ist das Spiel bereits vom PC, wo es vor einigen Jahren ebenfalls für Bestwertungen sorgte, darunter auch als „Spiel des Jahres“ von Gamestar und The Gamer’s Base, sowie als „bestes Adventure des Jahres“ von PC Games. Wir wollen euch gar nicht länger aufhalten, denn dieses Spiel lohnt sich. (Universal-App, 4,49 Euro, kompletter Bericht)

Hours Time Tracking: Hours hat sich darauf spezialisiert Zeiten zu erfassen. Besonders praktisch ist die Applikation natürlich für Freiberufler, Designer und mehr, die nach Zeit abrechnen und alle Aufgaben sekundengenau festhalten möchten. Die Aufmachung und das Layout sehen wirklich klasse aus. In der Übersicht könnt ihr verschiedene Aufgaben definieren und diese einzeln mit der verbrauchten Zeit speichern. Ein einfacher Klick auf das Uhr-Icon genügt und schon wird gezählt. Ebenfalls klasse: Falls ihr vergessen habt den Timer zu starten, könnt ihr manuell einstellen, dass ihr beispielsweise schon 30 Minnten am Arbeiten seid – die Zeit wird dann sofort addiert. (iPhone, 4,49 Euro, kompletter Bericht)

Modern Combat 5: Abgesehen vom Online-Zwang hat Gameloft ein mehr als überzeugendes Spiel kreiert, das sogar ohne In-App-Käufe auskommt. Direkt zum Start von Modern Combat 5 wird deutlich, wie viel Mühe sich Gameloft bei der Inszenierung gegeben hat. Man fühlt sich wie in einem Kinofilm, es gibt immer wieder Zwischensequenzen mit Dialogen im Originalton und deutschen Untertiteln. In den Leveln selbst folgt man zwar einem festgelegten Pfad, trifft dort aber immer wieder auf neue Überraschungen und kleine Details, die das Spiel zu einem Erlebnis machen. (Universal-App, 5,99 Euro, kompletter Bericht)

Der Artikel Juli 2014: Die besten Apps für iPhone und iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erneut EFI-Firmware-Update für den MacBook Air

Zweiter Anlauf für das MacBook-Air-Firmware-Upgrade: Nachdem die erste Version des MacBook Air EFI Firmware Update 2.9 zu Abstürzen führte und auf manchen Geräten nicht installiert werden konnte, hat Apple nun eine neue Version des Updates veröffentlicht.Eigentlich sollte das Update für das Air (Mitte 2011) Probleme beim Aufwachen aus dem Ruhezustand beheben. Kurz nach Veröffentlichung des EFI-Updates berichteten Air-Besitzer in Foren jedoch über Installationsprobleme. In einigen Fällen ließ sich der Rechner gar nicht mehr starten und musste zum Händler gebracht werden. Andere Benutzer ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modbook Pro X macht aus dem MacBook Pro ein Grafiktablet

Für das Modbook Pro X sucht das Unternehmen Modbook Inc. aus Los Angeles nun auf Kickstarter nach Unterstützern, sodass das Mac-Zubehör entwickelt und auf den Markt gebracht werden kann. Mit diesem Modell wird ein Apple MacBook Pro in ein Grafiktablet verwandelt. Der Hersteller vergleicht das Gerät dabei mit einem Microsoft Surface Tablet-Computer, was die Leistungsfähigkeit betrifft.


Laut der Beschreibung beim Crowdfunding-Projekt Kickstarter bietet das umgebaute MacBook Pro im Chassis vom Modbook Pro X ausreichend Leistung, um im Benchmark-Test besser als das aktuellste Surface-Modell von Microsoft abzuschneiden und zudem schneller als der Apple Mac Pro 2014 zu sein. Geliefert wird das Modbook Pro X mit einem Digitizer, sodass die Verwendung als Grafiktablet bei Bedarf zu realisieren ist. Zudem integriert der Hersteller einen Ständer, der das Display um 30 bzw. 90 Grad neigt und eine optimierte Position zum Arbeiten ermöglicht.

Modbook Pro X

Preise vom Modbook Pro X

Um das Modbook Pro X bekommen zu können, müsst Ihr mindestens 1.999 Dollar einplanen. Im Handel soll das günstigste Modbook Pro X dann 2.599 Dollar kosten. Hierbei ist jedoch kein Ständer mit einer integrierten Tastatur verfügbar, sondern lediglich das umgebaute MacBook Pro im Chassis vom Modbook Pro X.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphones: Samsung verzeichnet weniger Gewinn

Die Marktforscher von IDC haben heute ihre Zahlen für die Smartphoneverkäufe im zweiten Quartal 2014 veröffentlicht. Bei der Studie des Berichtes fällt auf, dass die beiden großen Hersteller Apple und Samsung Anteile an die chinesischen Hersteller verloren haben.

Apples und Samsungs Marktanteile fallen

Im zweiten Quartal 2014, das Ende Juni endete, wurden weltweit 295,3 Millionen Smartphones verkauft. Apple konnte 35,1 Millionen iPhones verkaufen, was einem Marktanteil von 11,9 Prozent entspricht. Im Vorjahresquartal waren es 31,2 Millionen verkaufte Geräte und ein Anteil von 13 Prozent.

Samsung kam dagegen im zweiten Quartal 2014 auf 74,3 Millionen Geräte und erreicht damit einen Anteil am Weltmarkt von 25,2 Prozent. Im Vorjahresquartal verkaufte das Unternehmen 77,3 Millionen Einheiten und hatte einen Marktanteil von 32,3 Prozent.

idc-smartphone-shipments-worldwide-q2-2014

Der Bericht hervor, dass Apple auch in den BRICS-Staaten zunehmend beliebt ist, also in Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika. Diese Staaten sind allesamt Heimat von “aufstrebenden” Märkten, also Märkten, auf denen viel Potential zu finden ist.

Chinesische Smartphone-Hersteller im Aufwind

Samsung und Apple sind damit auch weiterhin die Nummer eins und zwei auf dem Smartphonemarkt. Danach folgen Huawei, Lenovo, LG und die Kategorie “Andere”, die immerhin einen Anteil von 45,8 Prozent des Weltmarktes ausmacht.

Vor allem in China haben Apple und Samsung Probleme, da sie unter der Konkurrenz von lokalen Smartphone-Herstellern leiden. Allen voran ist dabei Huawei zu nennen. Das Unternehmen hat es geschafft, die Verkäufe vom zweiten Quartal 2013 zum zweiten Quartal 2014 fast zu verdoppeln. Aber auch Lenovo legte beeindruckende Zahlen ab.

Der chinesische Markt bleibt weiterhin ein Markt mit viel Potential. Es bleibt abzuwarten, wie Apple und Samsung sich gegen die lokale Konkurrenz durchsetzen können.

via 9to5Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wokabulary

Der innovative Vokabel-Trainer

Wokabulary ist die neue, einfache und effektive Art Vokabeln zu lernen.

Wokabulary funktioniert wie ein Karteikasten und verwaltet deine Wörter in verschiedenen Gedächtnis-Ebenen. So kannst du einfacher sehen welche Wörter du schon gut beherrschst und welche du noch einmal wiederholen solltest.

Features

* Lern-Modus
Übe und wiederhole Wörter in Wokabularys Lern-Modus. Du kannst die Wörter, die Du lernen willst nach Tags und Gedächtnis-Ebenen filtern.

* Frag dich ab
Mit dem flexiblen Quiz kannst Du einfach festlegen, welche Wörter du abgefragt werden möchtest. Wörter, die Du richtig übersetzt, steigen zur nächsten Eben auf, falsch beantwortete fallen zurück und werden bald wiederholt.

* Wortlisten aus Quizlet
Du kannst Wokabulary nicht nur mit eigenen Wörtern füllen, sondern es auch mit Wortlisten aus dem Internet erweitern. Quizlet.com bietet eine umfassende und hochwertige Datenbank von Wortlisten und ist daher direkt in Wokabulary eingebunden.

* Statistiken
Wokabulary führt detaillierte Statistiken, damit du einen Überblick über deinen Fortschritt hast und motiviert bleibst.

* Synchronisieren (In-App Kauf)
Mithilfe von Dropbox kannst du deine Vokabeln automatisch zwischen deiner Mac und der iPad/iPhone-Version abgleichen.

* Mehrere Sprachen
Mit der Vollversion von Wokabulary kannst du mehrere Sprachen managen (In-App Kauf). Alle Schriften werden unterstützt, die Tastaturbelegung wechselt automatisch.

Wokabulary ist in seiner Basisversion kostenlos und ermöglicht Dir eine Sprache zu verwalten. Du kannst den Lern-Modus und das Quiz in vollem Umfang nutzen und Wortlisten aus dem Internet laden.
Als In-App-Purchases kannst Du weitere Features freischalten, wie Synchronisierung, Statistiken, mehrere Sprachen und Im- und Export deiner Vokabeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Der “Fernseher von morgen” verzögert sich angeblich

apple-tv-iconLaut einem Bericht des Onlinemagazins The Information ist in diesem Jahr nicht mehr mit einer überarbeiteten Version von Apples Set-Top-Box Apple TV zu rechnen. Als Grund führt das Portal für Technologie- und Wirtschaftsnachrichten Verzögerungen bei den Verhandlungen mit den amerikanischen Kabel-TV-Anbietern an. Angeblich wurden die mit der Neuentwicklung von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 nun doch ohne Saphir-Glas

iphone61

Langsam aber sicher kennen wir uns selbst schon nicht mehr aus, da es anfänglich geheißen hat, dass das iPhone 6 mit einem Saphir-Display auf den Markt kommen wird. Nun will man in der Zulieferkette aber erfahren haben, dass die Produktion der Bauteile bei weitem nicht ausreichend ist für einen Marktstart im September. Daher geht man nun wieder davon aus, dass es ein iPhone 6 ohne das besagte Display geben wird. Dies dürfte für viele sehr bedauerlich sein, da man sich auf dieses Feature schon sehr freut.

Die Gerüchteküche ist im Moment sehr schwierig
Wir geben selbst zu, dass es im Moment sehr schwer ist, vernünftige Aussagen aus den verschiedenen Quellen zu ziehen, aber dennoch darf auch dieses Gerücht nicht unbeachtet bleiben. Klar ist, dass man bis zur Veröffentlichung des iPhones nicht genau weiß, welche Bauteile nun wirklich verbaut werden und welche Bauteile eben nicht in die Endfassung des Produkts kommen. Für viele wäre aber das Weglassen dieses Features sicherlich eine Enttäuschung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Epilogue Update: “Duet Game” erhält 48 neue Level & mehr

Der Spiele-Donnerstag ist nicht nur der Tag der Woche, an dem die meisten Neuerscheinungen im AppStore erscheinen. Sondern auch der Tag, an dem oft spannende Updates veröffentlicht werden. So wie heute für das grandiose Duet Game (AppStore) von Kumobius.

Unter dem Motto “Epilogue Update” gibt es in der neuen Version 2.0.0 die stolze Anzahl von 48 neuen Leveln mit allerhand neuen Herausforderungen und Gameplay-Elementen, neue Musik und mehr.-v9111-
Duet Game UpdateDas Update kann dabei von jedem kostenlos geladen werden, der die 2,69€ teure Universal-App bereits sein Eigen nennen kann. Wer noch nicht dazu gehört, sollte den Download dringend nachholen. Denn wir können Duet Game (AppStore) zweifelsohne empfehlen, wir ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen könnt.

Aufgabe im Spiel ist es, zwei farbige Punkte in rot und blau, die gegenüberliegend auf einem Kreis rotieren, durch drehen an verschiedenen Hindernissen vorbeizusteuern. Wahrlich nicht einfach, aber unglaublich süchtig machend…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinneinbruch bei Smartphone-Marktführer Samsung

Samsung

Besonders bei teuren Smartphone-Modellen spürt Samsung zunehmenden Gegenwind von Anbietern günstigerer Geräte. Vor allem chinesische Produzenten setzen den Smartphone-Marktfüher in Schwellenländern unter Druck.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV verspätet sich bis 2015 wegen Verhandlungsproblemen mit Kabel-TV-Anbietern

Wer auf ein überarbeitetes Apple TV wartet, muss sich etwas länger gedulden: Laut The Information wurden die an der Hardware beteiligten Entwickler und Ingenieure darüber informiert, dass mit der vierten Generation des Geräts 2014 nicht mehr zu rechnen sei.Dies soll vor allem an den schwierigen Verhandlungen mit Kabel-TV-Anbietern, sowie Comcasts möglicher Time-Warner-Cable-Übernahme liegen. Quellen aus der Fernsehindustrie bestreiten dies aber und sprechen davon, dass Apples Pläne schlicht etwas zu ambitioniert seien und der Konzern mit vielen Rechteinhabern sprechen müsse.Es geht um ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Regierung bittet Apple um Offenlegung des Quellcode

Das russische Ministerium für Kommunikation und Massenmedien hegt Bedenken gegen Apples Software. Durch den NSA-Überwachungsskandal sind eine Reihe von IT-Unternehmen unter Druck geraten. Microsoft hatte in der Vergangenheit schon mit den russischen Behörden kooperiert und den Code einer Reihe von Programmen offengelegt.

Medvedev-Jobs-iPhone-4

Das Apple Hintertüren für NSA-Schnüffelei eingebaut hat, ist bisher ins keinsterweise nachgewiesen. Apple stritt eine Zusammenarbeit mit Geheimdiensten bislang immer vehement ab. Russland möchte nun für Klarheit sorgen und hat laut Reuters neben Apple auch die deutsche Firma SAP zur Offenlegung von Quellcode aufgefordert.

Das geschah bei einem Treffen zwischen dem Minister Nikolai Nikiforov, Peter Engrob Nielsen, Apples oberstem Vertreter in Russland, und SAP-Verwaltungsdirektor Vyacheslav Orekhov.

Nach Ansicht Nikiforovs gaben die Enthüllungen Edward Snowdens den Anstoß zu dieser Initiative Russlands, das den ausländischen Partnern nicht mehr unumschränkt vertraue:

“Offensichtlich verbergen Firmen nichts, die den Quellcode ihrer Programme verschlüsseln, aber wer mit Russland in dieser Frage nicht kooperiert, kann dennoch nicht deklarierte Funktionen in seinen Produkten enthalten.“

Der Softwarekonzern Microsoft war bereits im Jahr 2010 zu einer ähnlichen Freigabe gebeten worden – mit dem erstaunlichen Ergebnis, dass Microsoft tatsächlich dem russischen Geheimdienst FSS den Code von Windows 7, Windows Server 2008 R2, Microsoft Office 2010 und Microsoft SQL Server übergab.

Dass auch Apple nun im Rampenlicht von Sicherheitsexperten steht, demonstrierte kürzlich China, als es die Tracking-Features von iOS als nationales Sicherheitsrisiko einstufte.

Apple wies jede Bedenken zurück und versicherte China in einer Erklärung, dass man sich dem Schutz der Privatsphäre seiner Kunden “zutiefst verpflichtet” fühle. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Achtung] MacBook Air: Firmware-Update führt zu Problemen

Apple hat heute für das MacBook Air Mid-2011 das EFI-Firmware-Update auf Version 2.9 veröffentlicht und will damit eigentlich Probleme mit dem Aufwachen aus dem Ruhezustand beheben. Manche Nutzer in den Support-Foren von Apple berichten jedoch, dass das Gerät nach der Installation nicht mehr hochfährt und kein Lebenszeichen mehr von sich gibt.

Teilweise wird jedoch berichtet, dass sich das Gerät nach...

[Achtung] MacBook Air: Firmware-Update führt zu Problemen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radiangames reduziert Fluid SE, Fireball SE, Ballistic SE & Inferno+ auf je 89 Cent

Radiangames hat uns in den letzten Wochen und Monaten immer wieder mit tollen Apps beglückt. Heute werden gleich vier tolle Spiele für nur je 89 Cent angeboten.

Fluid SE 4 Fireball SE Ballistic SE Inferno

Fluid SE: Das neuste Spiel aus der Entwicklerschmiede ist erst Anfang Juni im App Store aufgeschlagen und wird erstmals für nur 89 Cent statt für 1,79 Euro angeboten. Im Gegensatz zu den anderen drei Spielen wird hier nur ein Joystick benötigt, mit den ihr einen Fisch durch insgesamt 40 Level steuert. Mit ihm gilt es helle Lichter einzusammeln und man sollte sich vor roten Kreisen in Acht nehmen. Mit dem kleinen Fisch müsst ihr so durch das Level rasen, dass ihr möglichst auf dem kürzesten und schnellsten Weg alle Objekte einsammelt. Mit kleinen Power-Ups könnt ihr euch selbst beschleunigen. Der Schwierigkeitsgrad steigt kontinuierlich an. (Universal, 89 Cent)

Fireball SE: Hier spielt man einen Feuerball, welcher Gefahren entkommen und diese zusätzlich vernichten muss. Auf der linken Seite steuert man den Feuerball mit einem virtuellen Joystick, mit einem Klick auf der rechten Displayhälfte kann man eine Slow-Motion aktivieren. Im Kampagnen-Modus spielt man sich durch alle Level und muss jeweils eine bestimmte Anzahl an Punkte erreichen, im Zeit-Modus hat man genau drei Minuten Zeit um einen hohen Highscore zu erzielen und im Survival-Modus kann man so lange spielen, bis man seine Leben verloren hat. (Universal, 89 Cent)

Ballistic SE: Es wird ein sehr ähnliches Spielprinzip verfolgt, allerdings darf man jetzt selbst die gegnerischen Kugeln abschießen. Zum einen tritt man in der Kampagne an, wo dann mehrere Wellen in einem Level kommen, zum anderen gibt es noch den “Challenges-Mode”, in dem man nur ein Leben und zwei Minuten Zeit hat, um eine hohe Bestleistung zu erzielen. Zusätzlich lassen sich einige Fähigkeiten einstellen, die zum Beispiel die Schussweite erhöhen oder die Schusskraft verbessern. Aber auf dem Spielfeld selbst kann man auch kleine Extras einsammeln, die beispielsweise eine Druckwelle erzeugen und die die Gegner sofort eliminiert. (Universal, 89 Cent)

Inferno+: Ein weiterer Dual-Stick-Shooter, in dem es aber nicht darum geht möglichst lange zu überleben. Stattdessen ballert man sich durch 40 verschiedene Level und versucht drei verschiedene Schwierigkeitsgrade zu meistern. Es besteht auf jeden Fall eine Wiederholungsgefahr, bis man auch den schwersten Modus gemeistert hat. (Universal, 89 Cent)

Der Artikel Radiangames reduziert Fluid SE, Fireball SE, Ballistic SE & Inferno+ auf je 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks

Im Herbst veröffentlicht Apple das neue iOS 8 für iPhone und iPad. Alle Informationen zum neuen System, die neuen Funktionen sowie alle Tipps & Tricks findet ihr auf unserer Webseite.

iOS 8 - alle Infos, Tipps & Tricks und neue Funktionen

Es sind noch einige Monate, bis Apple das neue iOS 8 veröffentlichen wird. Noch gibt es keinen genauen Release-Termin oder ein bestimmtes Datum, dafür aber viele News rund um die neuen Funktionen von iOS 8. Setzt euch einfach ein Lesezeichen und verpasst keine wichtige Nachricht rund um iOS 8. Wir listen alle Tipps & Tricks und liefern euch die wichtigsten Infos bis zur Veröffentlichung im Herbst.

iOS 8: Alle aktuelle Nachrichten im Überblick

31. Juli, 7:30 Uhr – 1Password für iOS 8: Die Entwickler von 1Password demonstrieren in diesem Video, wie der Passwort-Manager die Vorteile von iOS 8 nutzt. So können zum Beispiel Browser von unabhängigen Entwicklern mit einer Zusatz-Funktion versehen werden, mit der man seine Logins direkt aus 1Password Datenbank importieren kann.

29. Juli, 9:00 Uhr – Diktierfunktion: Ein schneller Blick auf eine neue Funktion, die Apple mit iOS 8 einführt. In diesem Video könnt ihr sehen, wie gut die überarbeitete Diktierfunktion bereits funktioniert – Wörter werden in Echtzeit erkannt, fehlerfrei. Das Feature gibt es später natürlich auch in deutscher Sprache.

Apple liefert eine iOS 8 Beta nach der anderen

23. Juli, 17:30 Uhr – iOS 8 Beta: Laut Informationen des US-Blog BoyGeniusReport soll Apple am 4. August die fünfte Beta-Version von iOS 8 veröffentlichen, am 15. August soll iOS 8 Beta 6 folgen. Danach soll der zweiwöchige Rhythmus zunächst beendet werden, bevor Apple die iOS 8 GM (finale Version) später an die Entwickler verteilt.

22. Juli, 7:50 Uhr – iOS 8 Beta 4: Gestern Abend hat Apple eine neue Testversion für das kommende Betriebssystem veröffentlicht. Neben einem überarbeiteten Kontrollzentrum und einer neuen Tipps-App gibt es viele kleine Veränderungen. Mehr Informationen zu iOS 8 Beta 4 gibt es  in diesem Artikel.

21. Juli, 7:35 Uhr – Apps im Benachrichtigungszentrum: In iOS 8 erlaubt Apple ganz neue Möglichkeiten. Hier zeigen die Entwickler von Numerous, welche Daten man direkt in der Mitteilungzentrale anzeigen lassen kann – unter anderem gibt es dort nette Icons für die zurückgelegten Schritte oder die Temperatur an einem bestimmten Ort.

18. Juli, 10:00 Uhr – Safari-Vorschläge aktiviert: Seit heute zeigt die intelligente Safari-Suche Vorschläge an. Tippt man beispielsweise appgefahren in die Suche ein, wird auch direkt unsere App zum Download im App Store angezeigt.

14. Juli, 12:00 Uhr – Handoff/Continuity: Eine Mail auf dem iPhone beginnen und auf dem iPad zu Ende schreiben. Die Karte auf dem iPad abrufen und unterwegs auf dem iPhone genau dort weitermachen. All das ist mit iOS 8 kein Problem. Welche Möglichkeiten man hat, zeigt dieses ausführliche Video.

8. Juli, 11:50 Uhr – Push-Meldungen deaktivieren: Beim Start eines Spiels wird man in iOS 7 oft gefragt, ob man Push-Meldungen deaktivieren möchte – und trotzdem bekommt man Erinnerungen geschickt, die App doch mal wieder zu öffnen. In iOS 8 schiebt Apple dem ein Riegel vor: Wer beim Start angibt, keine Push-Meldungen empfangen zu wollen, bekommt auch keine.

Die Neuerungen in iOS 8 Beta 3

8. Juli, 9:55 Uhr – Alle Änderungen von iOS 8 Beta 3: In der dritten Beta-Version von iOS 8 hat Apple einigen Änderungen vorgenommen. So wurde iCloud Drive aktiviert, die Handoff-Funktion integriert und neue Hintergrundbilder hinzugefügt. Aller Änderungen können hier nachgelesen werden.

7. Juli, 11:10 Uhr – Apple löscht Daten: Heute wird Apple im Laufe des Tages alle CloudKit-Daten der iOS 8 Beta-Versionen von seinen Servern löschen, möglicherweise als Vorbereitung einer neuen Beta-Version, die am Dienstagabend erscheinen könnte. Ein Datenverlust droht in iOS 8 nicht: Die ohnehin auf den Geräten gespeicherten Daten werden später wieder normal mit der Cloud synchronisiert.

1. Juli, 7:00 Uhr – Safari-Erweiterungen: Dieses kurze Video zeigt sehr gut, wie die Safari-Erweiterungen in iOS 8 funktionieren werden. Apps wie 1Password können auf Knopfdruck und per Touch ID gesichert Informationen wie zum Beispiel Login-Daten bereitstellen.

30. Juni, 15:00 Uhr – Mail-App: In iOS 8 führt Apple eine interessante neue Funktion in die Mail-App ein. So kann man einen Gesprächsverlauf beim Absenden einer E-Mail als wichtig markieren und bekommt bei einer Antwort selbst dann eine Meldung auf dem Sperrbildschirm, wenn man die Benachrichtigungen für die Mail-App eigentlich deaktiviert hat.

iOS 8 beendet Apps automatisch

27. Juni, 10:25 Uhr – Automatisches Beenden von Apps: Unter iOS 8 wird Apple eine Option integrieren, die Stromfresser und stark Akku-belastende Apps automatisch im Hintergrund beenden wird, um den Akku zu schonen. Diese Funktion gibt es auch schon in OS X Mavericks.

23. Juni, 12:10 Uhr – Wetter-App: Eine kleine Informationen zur Wetter-Applikation in iOS 8. Apple bekommt die Daten nicht mehr von Yahoo, sondern direkt von Weather Channel geliefert. Daher kam das Wetter zwar schon zuvor, für Apple und das neue iOS 8 soll es aber noch mehr und vollständigere Daten geben.

21. Juni, 7:45 Uhr – TouchPal Tastatur: Mit iOS 8 erlaubt es Apple, dass Entwickler eigene Tastaturen bereitstellen, die systemweit genutzt werden können. Mitmischen will auch die von Android bekannte Tastatur Touchpal, die ihr in diesem Video auf einem iPhone in Aktion sehen könnt. Wäre das etwas für euch?

20. Juni, 7:50 Uhr – Kamera-Funktionen: Während die von uns bereits vorgestellte Kamera-App in iOS 8 nur einige neue Funktionen erhalten wird, bekommen Entwickler nach Angaben von AnandTech noch mehr Möglichkeiten. Sie können auf Schnittstellen zurückgreifen, um ihre Kamera-Apps mit neuen Features wie einer frei wählbaren Belichtungszeit oder ISO-Einstellungen auszustatten.

Apples City Touren machen iOS 8 zum Reiseführer

19. Juni, 16:20 Uhr – City Tours: Eine der versteckten Funktionen in iOS 8 sind die neuen City Tours. Bisher konnte man sich darunter nichts vorstellen, denn freigeschaltet sind die Touren in der Beta-Version noch nicht. Ein findiger Entwickler hat jedoch eine City Tour freischalten können und zeigt sie im Video – es handelt sich quasi um geführte Flyover-Touren durch große Metropolen.

19. Juni, 15:45 Uhr – Barometer-App: Auf 9to5Mac wurde ein interessantes Detail in iOS 8 gefunden. Auf dem iPhone gibt es im Quelltext Hinweise auf eine Barometer-Anwendung, die allerdings nicht mit aktueller Hardware kompatibel ist. Sind das bereits erste Hinweise in Richtung iPhone 6 und einen neuen Hardware-Sensor?

18. Juni, 16:20 Uhr – LTE für E-Plus-Nutzer: Obwohl das entsprechende Frequenzband unterstützt wurde, gab es für iPhone-Nutzer im E-Plus-Netz bisher kein LTE. Das hat sich mit iOS 8 Beta 2 geändert: In den iOS-Einstellungen unter Mobiles Netz kann nun problemlos die LTE-Option aktiviert werden, sofern ein entsprechender Datentarif gebucht wurde.

18. Juni, 11:00 Uhr – Fotos & Kamera: Ihr habt vielleicht gestern schon unseren Artikel zur Kamera-App und den neuen Foto-Möglichkeiten wie der iCloud-Fotobibliothek gesehen. Wir zeigen euch, welche Neuerungen Apple eingebaut habt und wo ihr euch über mehr Komfort freuen könnt.

Die Neuerungen in iOS 8 Beta 2

18. Juni, 7:55 Uhr – Neuerungen: Wir verraten euch, was sich in iOS 8 Beta 2 getan hat. Unter anderem liefert Apple die QuickType-Tastatur auf dem iPad nach und verbessert die Geschwindigkeit der Testversion enorm.

17. Juni, 21:00 Uhr – iOS 8 Beta 2: Apple veröffentlicht iOS 8 Beta 2 für registrierte Entwickler. Die neue Version kann auf iPhone und iPad installiert werden – wir erwarten im 14 Tage-Rhythmus die weiteren Vorabversionen.

16. Juni, 15:00 Uhr – Handsoff: Apple lässt iPhone, iPad und Mac immer weiter verschmelzen. Eine neue Funktion heißt Handsoff. Wer eine Mail am iPhone beginnt, kann sie einfach am Mac fortsetzen. Wer am Mac eine Karte öffnet, sieht den gleichen Ausschnitt am iPad. Wie genau das aussieht, zeigt dieses Video.

16. Juni, 8:02 Uhr – iCloud-Schlüsselbund: Der mit iOS 7 eingeführte iCloud-Schlüsselbund wird noch ein wenig komfortabler. Im neuen System können auch Apps von Drittanbietern darauf zugreifen – so muss man sich beispielsweise nicht mehr in einer App anmelden, wenn man sich zuvor schon am Mac auf der Webseite angemeldet hat.

15. Juni, 10:00 Uhr – Mail Applikation: Wir zeigen euch iOS 8 im Detail. Alle Neuerungen der Mail Applikation gibt es in diesem Artikel für euch. Unter anderem macht es Apple einfacher, E-Mails zu beantworten. Ebenso profitiert Mail von den neuen Benachrichtigungen.

Kommt der Splitscreen-Modus aufs iPad?

12. Juni, 7:36 Uhr – iPad Splitscreen: Kann man mit iOS 8 zwei Apps gleichzeitig öffnen? Die Gerüchte verstummen jedenfalls nicht, auf YouTube konnte unlängst ein neues Video gefunden werden, das die angebliche Splitscreen-Funktion zeigt.

12. Juni, 7:33 Uhr – Kontrollzentrum: Wird das Kontrollzentrum in iOS 8 noch besser? Im Quellcode wurde Einstellungen gefunden, mit denen man die einzelnen Buttons besser individualisieren kann.

11. Juni, 7:16 Uhr – QuickType Tastatur: Nicht jede App ist auf dem neuesten Stand. Unter iOS 8 wird bei Apps aber immer die neue QuickType Tastatur angezeigt. Die optisch in die Tage gekommene Tastatur aus iOS 6 – aktuell noch bei einigen Apps im Einsatz – verschwindet damit.

iOS 8 verbessert Datenschutz und Einstellungen

10. Juni, 19:40 Uhr – Datenschutz: Unter anderem zur Lokalisierung scannen iPhone oder iPad die Umgebung nach Netzwerken und hinterlassen dabei ihren Fingerabdruck. Mit iOS 8 geschieht genau das im Hintergrund.

10. Juni, 11:30 Uhr – Einstellungen: In iOS 8 gibt es nicht nur zahlreiche neue Funktionen, sondern auch entsprechend viele Optionen. Was sich in den Einstellungen des Systems alles geändert hat und welche Möglichkeiten es gibt, erfahrt ihr in diesem Artikel. Unter anderem dabei: Die neue Siri Sprachaktivierung oder neue Einstellungen in der Nachrichten App.

10. Juni, 7:10 Uhr – FaceTime: Apple macht Skype immer mehr Konkurrenz. Im neuen iOS 8 kann man FaceTime-Anrufe mit mehreren Personen führen.

10. Juni, 7:05 Uhr – Anruferbild: Ein mit iOS 7 gestrichenes Feature kehrt zurück. In iOS 8 wird das Anruferbild wieder bildschirmfüllend angezeigt. So sieht man noch schneller, welche Anrufe das iPhone empfängt.

Apple ermöglicht Indoor-Navigation

8. Juni, 13:30 Uhr – Navigation: Mithilfe des M7-Coprozessors, der in allen iOS-Geräten ab dem iPhone 5s, iPad Air und iPad mini der zweiten Generation zu finden ist, will Apple in iOS 8 die Navigation in Gebäuden ermöglichen – GPS-Empfang gibt es ja dort nicht.

7. Juni, 18:00 Uhr – Browser verbessert: Bisher waren integrierte Browser in Facebook oder Twitter etwas langsamer als Apples Safari. In iOS 8 legt Apple den Entwicklern keine Steine mehr in den Weg.

6. Juni, 08:00 Uhr – Öffnen in: In iOS 8 lassen sich im “Öffnen in”-Dialog die angezeigten Apps manuell verschieben oder komplett löschen. Wer bevorzugt Bilder auf Facebook teilt, stellt Facebook nach vorne, wer lieber das Mail-Icon an erster Stelle hat, sortiert eben etwas anders.

Tipps & Tricks für die neue Nachrichten App

5. Juni, 20:15 Uhr – iMessage: Sprachnachrichten, Standorte und verbesserte Gruppenchats. Die Nachrichten Applikation in iOS 8 hat es wirklich in sich. Die wichtigsten Tipps & Tricks haben wir in einem Artikel für euch zusammengefasst.

3. Juni, 20:10 Uhr – Kommentar zur Keynote: Apple zeigt iOS 8 und Mac OS X Yosemite auf der Keynote in San Francisco, verzichtet allerdings auf neue Hardware. War das die richtige Entscheidung? Wir fassen unsere Meinung in einem Kommentar zusammen und sind auf eure Meinung gespannt.

3. Juni, 10:52 Uhr – Versteckte Funktionen: Welche Details hat Apple im neuen iOS 8 versteckt? Auf der Keynote wurden nur die wichtigsten Funktionen genannt, aber es gibt viele weitere Details. Wir haben die wichtigsten versteckten Funktionen für euch heraus gesucht.

Antworten auf die wichtigsten Fragen

3. Juni, 8:00 Uhr – Wichtige Details: Wo kann man sich die Apple-Keynote noch einmal ansehen und mit welchen iPhones und iPads ist iOS 8 kompatibel. Wir beantworten die acht wichtigsten Fragen rund um die Präsentation auf der WWDC für euch.

3. Juni, 7:15 Uhr – Hands-On-Video: Wie schlägt sich iOS 8 im ersten Praxis-Test? Wir haben ein Testgerät mit dem neuen System ausgestattet und zeigen euch die großen neuen Funktionen in einem Video. Wie gefällt euch iOS 8?

2. Juni, 20:53 – iOS 8 vorgestellt: Auf der Worldwide Developers Conference in San Francisco hat Apple das kommende Betriebssystem für iPhone und iPad vorgestellt. Mit dabei unter anderem eine neue Tastatur, eine Health-Applikation und eine Musikerkennung.

Der Artikel iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lingua.ly: Neue Sprache per App lernen [VIDEO]

Plant Ihr, eine neue Sprache zu lernen oder sucht Ihr Hilfe? Dann solltet Ihr Euch die App Lingua.ly ansehen.

Die iPhone-App lässt Euch aus 17 Sprachen eine wählen, die Ihr lernen wollt. Mit dabei sind zum Beispiel Englisch, Russisch, Japanisch, Chinesisch oder Spanisch. Umso länger Ihr mit der App arbeitet, umso besser wird sie Euch beim Lernen helfen, da sie auch von Euch lernt. Ihr teilt Eurem iPhone nämlich nach und nach mit, welche Wörter Ihr bereits beherrscht.

Lingua ly Screen2

Lingua ly Screen1

Wollt Ihr neue Wörter lernen, lädt die App ein paar aktuelle Schlagzeilen aus dem Netz, die möglichst viele Eurer bereits gelernten Wörter beinhalten. Das Thema der News sucht Ihr selbst aus. Unter dem Tab “Üben” werdet Ihr beim Vokabeltest geprüft. Dabei stellt die App Euch ein paar Wörter zur Auswahl und Ihr sucht dann die richtige Antwort heraus. Eure Daten werden in der Cloud gesichert, sodass Ihr auch auf anderen Geräten oder im Web weitermachen könnt. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, deutsch)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellenabbau bei Beats: Apple will 200 Jobs streichen

Im Zuge der dieses Wochenende abgeschlossenen Beats-Übernahme will Apple nach Angabe von Medienberichten 200 Stellen bei der Kopfhörer-Marke streichen. Von den Stellenkürzungen betroffen wären demnach etwa 40 Prozent des gesamten Unternehmens, wie die New York Times berichtet.

Letzte Woche haben alle Mitarbeiter ein Angebot von Apple unterbreitet bekommen. Bei einigen standen neue Herausforderungen in Cupertino auf dem Plan, andere müssen das Unternehmen verlassen. Bloomberg konkretisiert, dass insbesondere die Abteilungen bei Beats gekündigt worden, die sich mit Apples Firmenstruktur überschneiden. Etwa das Personalmanagement oder die Finanzabteilung.

Die Zentrale von Beats in Santa Monica (Kalifornien) soll aber fortwährend bestehen bleiben, wie 9to5Mac bemerkte. Zwar werden viele Mitarbeiter ein Büro in Cupertino bekommen, aber selektierte Experten von Beats Music dürfen weiterhin in dem alten Firmensitz in Südkalifornien arbeiten. Wahrscheinlich werden sie dort zusammen mit Apples iTunes Music Fachleuten die Integration des Beats-Dienstes angehen.

Bild: Techcruch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lava Faceless Bracelet Watch

Gadget-Tipp: Lava Faceless Bracelet Watch ab 8.34 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Schicke Armbanduhr, die die Uhrzeit nur per Knopfdruck über LEDs anzeigt.

Diese Variante aus Metall wirkt deutlich hochwertiger als die geringfügig günstigeren Platik-Uhren.

Ich habe eine für den Urlaub zugelegt. Sehr gut!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Heute erschienen: “Blood Bowl”, “Angels in the Sky”, “Deep Loot”, “Super Heavy Sword” uvm.

Neuer Spiele-Donnerstag, neue Spiele. Ein Sommerloch kennt der AppStore nicht, denn auch in der vergangenen Nacht sind wieder zahllose Neuerscheinungen im AppStore erschienen. Welche das sind, fassen wir euch in gewohnter Manier erst einmal zusammen…

-i14332-Eine Mischung aus Football und einem „Warhammer 40k“-Brettspiel erwartet euch in Blood Bowl (AppStore) von Cyanide. Es ist eine Neuauflage für iPad des bereits 1994 veröffentlichten PC-Spieles und kostet 4,49€.-gki14332-

-i14606-Wer ein iPhone 5S sein Eigen nennen darf, erhält mit Angels in the Sky (AppStore) einen echten Augenschmaus. Der Air-Combat-Titel wurde mit dem Unreal Engine 4 entwickelt und bietet Grafik auf höchstem Niveau. Das hat auch seinen Preis und schlägt mit 5,99€ zu Buche.-v9113- -gki14606-

-i14607-Der Vorgänger, der Unreal Engine 3, ist in Celleste (AppStore) von Elevator Games zum Einsatz gekommen. Für 2,69€ gelangt der putzige Puzzle-Plattformer in fernen Galaxien auf eure iOS-Geräte.-v9114- -gki14607-

-i14608-Vom All direkt in die Tiefen des Ozeans. Denn diese gilt es in Deep Loot (AppStore) von Monster and Monster zu erkunden. Nähere Infos zu diesem spaßig aussehenden Gratis-Download gibt es in Kürze.-v9122- -gki14608-

-i14618-Das mehr als eine halbe Millionen mal geladene HEAVY sword (AppStore) hat am heutigen Tag mit Super Heavy Sword (AppStore) einen Nachfolger erhalten. 64 Level actionreiches Jump’n’Run-Gameplay aus dem Hause Monster Robot Studios warten für 0,89€ auf euch.-v9120- -gki14618-

-i14615-Ravenous Games ist zurück – mit seinem neuen Spiel Murl the Squirrel (AppStore). Für 0,89€ könnt ihr ein Eichhörnchen, das gerne fliegen möchte, in endlose Höhen schießen.-v9118- -gki14615-

-i14621-Travian Games hat sein erfolgreiches Facebook-Spiel Epic Arena (AppStore) als iOS-App umgesetzt. Der Download der Universal-App ist kostenlos und bietet eine Mischung aus Brett- und Strategiespiel.-gki14621-

-i14605-In 80 Tagen um die Welt reisen könnt ihr in 80 Days (AppStore) von inkle. Das interaktive Adventure bringt dich in 150 verschiedene Städte auf dem ganzen Globus und kostet 4,49€ – günstiger als jede Weltreise im Reisebüro.-v9112- -gki14605-

-i14619-Biathlon ohne Schnee und Skier, dafür aber im Panzer erwartet euch in Tank Biathlon (AppStore). Klingt spektakulär. Ob die F2P-Universal-App die hohen Erwartungen auch erfüllen kann, erfahrt ihr in Kürze.-gki14619-

-i14620-Ein ständig rotierendes „Spinship“ durch 40 verwinkelte und hindernisreiche Maps zu lenken, ohne die Wände zu berühren – das erwartete euch in Why Does It Spin? (AppStore) von Incodra. Der IAP-freie Download kostet 2,69€.-v9121- -gki14620-

-i14623-Wer gerne rundenbasierte Strategie-Brettspiele spielt, sollte einen Blick auf Empire Manager (AppStore) für iPhone für 3,59€ bzw. Empire Manager HD (AppStore) als Universal-App für 6,99€ von Eccentricity werfen.-gki14623-

-i14625-Freunde grafisch ansprechender Action-RPGs könnten mit Iron Knight (AppStore) ggf. neues „Futter“ finden. Ihr geht kein Risiko ein, der Download der Universal-App ist kostenlos.-gki14625-

-i14612-Reaktionen und Konzentration könnt ihr in Impossible Flyer (AppStore) von Citizen Tree unter Beweis stellen. In der kostenlosen Universal-App steuert ihr einen Pfeil über einen endlosen und hindernisreichen Weg.-gki14612-

-i14613-Wie wäre es mit einem neuen Online-Multiplayer-Strategiespiel? Dann könnte Shunkwerks Kinetic Industries mit MEG RVO – Battle for the Territories (AppStore) den passenden Titel für euch parat haben – vorausgesetzt, ihr habt 4,49€ übrig.-gki14613-

-i14614-Erinnerungen an Pokémon werden zwangsläufig bei Micromon (AppStore) wach. Über 130 Monster könnt ihr in diesem RPG fangen und erziehen, vorausgesetzt, dass ihr euch die 0,89€ teure Universal-App ladet.-gki14614-

-i14617-Ein kleines Eichhörnchen (statt eines Frosches) dürft ihr in Reg the Roadkill (AppStore) über eine vielbefahrene Straße bringen. Der Download der Universal-App ist kostenlos.-v9119- -gki14617-

Außerdem sind erschienen: das Kampfjet-Endless-Runner Ice Wings Plus (AppStore) für 1,79€, das Puzzlespiel Pinta Loves Balloons (AppStore) für 0,89€ und das Arcade-Game Halo Jets (AppStore) als Gratis-Download.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fehler behoben: MacBook Air (Mitte 2011) EFI Firmware Update 2.9 wieder da

macbookairApple hat das letzte Woche wegen Problemen zurückgezogene EFI Firmware Update als Version 2.9.1 erneut veröffentlicht. Das Update korrigiert einen Fehler, aufgrund dessen die Mitte 2011 veröffentlichte Version des MacBook Air länger als nötig für das Beenden des Ruhezustands braucht. Zudem wird ein laut Apple äußerst seltenes Problem behoben, das die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

45% off Panorama Maker

Panorama Maker expand your images into majestic panoramas. Choose from five flexible stitching modes to create your masterpiece, then preview and manage your product for flawless printing.” Purchase for $43.99 (normally $80) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES August 2nd
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bald neuer Mac mini und aktualisierter 27-Zoll-iMac?

Auf der «Boot Camp»-Seite von Apple ist ein Hinweis auf die nächste Mac-mini-Generation aufgetaucht. In der Liste der unterstützten Geräte erscheint der «Mac mini (Mid 2014)». Der Hinweis wurde bislang nicht von der Homepage entfernt. Ein Update des Mac mini ist seit langem überfällig.
Seit Mittwoch ist auf der Support-Seite zudem der «iMac (27-inch, Mid 2014)» gelistet. Auch dieses Modell wurde noch nicht veröffentlicht.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password demonstriert App-Erweiterung für iOS 8

Mit iOS 8 können Apps in iOS deutlich einfacher miteinander kommunizieren. Das spielt dem Passwort-Manager 1Password natürlich in die Karten. Während die erste Beta des kommenden Updates bereits über die Integration in Safari unter iOS 8 verfügt, hat AgileBits inzwischen auch an einer Erweiterung für andere Apps gearbeitet und demonstriert das Resultat nun in einem Video.

1406755316 1Password demonstriert App Erweiterung für iOS 8

So kann man von anderen Applikationen aus auf seine 1Password-Datenbank für den Login zugreifen, ohne die App verlassen zu müssen. Denkbar wäre neben sozialen Netzwerken auch die Zusammenarbeit mit Browsern zum Beispiel. Touch ID leistet zusätzlichen Beistand und ersetzt die Eingabe des Master-Passwortes. Die 1Passwort-Entwickler sind begeistert von Apples Möglichkeiten in iOS 8.

Thanks to Apple’s incredible new developer features in iOS 8, third-party apps can let 1Password fill Logins without the user ever leaving the app. Yep, complete with Touch ID for unlocking the vault. Yep, it’s this awesome.

Wenn Entwickler den 1Password-Login integrieren wollen, steht eine Dokumentation mit Beispielcode auf Github bereit.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple räumt bei Beats auf, Apple TV verzögert

Arbeit für Apple: Im Beats Hauptquartier wird aufgeräumt – und Apple TV verzögert sich offenbar.

Der Reihe nach: In der Beats Zentrale in Santa Monica (Kalifornien) gab es Besuch aus Cupertino. Nach der Übernahme ist Apple dabei, Beats neu zu strukturieren. Die Zentrale wird es weiter geben, aber das Personal wird durchgeschüttelt.

Abgänge oder Umzüge

Wie Mark Gurman gehört hat, werden einige Mitarbeiter Beats ganz verlassen. Bei anderen werden die Verträge nicht verlängert. Wieder andere wandern nach Cupertino ab und setzen dort ihre Arbeit in den Apple Teams fort. Auch CEO Ian Rogers und Creative Chef Trent Reznor sollen an Bord bleiben.

Beats

Harte Arbeit etwas anderer Art hat das Apple TV Team zu verrichten. Die Arbeitsgruppe kommt offenbar nur schleppend weiter. Laut The Information, dem Blog der ehemaligen Wall Street Journal Reporterin Jessica Lessin, wird sich neue Hardware für Apple TV womöglich bis 2015 verschieben.

Verhandlungen dauern an

Auch, weil exklusiver Content bisher Mangelware ist. Die Verhandlungen mit Rechte-Anbietern ziehen sich hin. Mehr exklusive Inhalte und die Einbindung von Apps und Siri werden wir daher dem Bericht zufolge erst nach der Jahreswende erleben.

Apple TV Vorderansicht

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Top 5 der beliebtesten Tablets

Tablets sind derzeit angesagt wie nie und verdrängen sowohl Notebooks als auch PCs immer stärker, sowohl im heimischen Wohnzimmer als auch auf renommierten Technik-Messen und in Unternehmen. Die schnelllebige Welt der Technik bietet dementsprechend mittlerweile eine große Auswahl an Modellen, bei denen sicherlich für jeden das passende Gerät dabei ist. Andererseits jedoch stehen viele Verbraucher hier vor einem nahezu unüberschaubaren Angebot, bei dem einerseits sehr günstige Preise locken, andererseits aber auch viele unterschiedliche Funktionen und Ausstattungen möglich sind. Doch welche Tablets sind derzeit eigentlich die beliebtesten und können die Nutzer daher am meisten überzeugen?

Vielfältige Modelle sorgen für viel Konkurrenz

Längst sind die Zeiten vorbei, in denen ausschließlich Apples iPad ganz vorn mit dabei ist, auch andere Hersteller und Modelle konnten sich mittlerweile auf dem Markt mehr oder weniger etablieren. Neben dem aktuellen iPad Air und dem iPad mini mit Retina-Display, die zu den Topprodukten gehören, lohnt sich daher auch ein genauerer Blick auf andere Anbieter. Microsoft bleibt mit dem baldigen Surface Pro 3 auf Kurs und Hersteller wie Lenovo und Sony schicken ebenfalls interessante Kandidaten ins Rennen. Ob diese allerdings ans iPad herankommen, bleibt mehr als fraglich.

iPad

ipad_air_612px

Mittlerweile ist es um die iPad-Reihe von Apple vergleichsweise still geworden, was vornehmlich wohl daran liegen dürfte, dass das iPad Air die besten Konkurrenten problemlos hinter sich gelassen hat. Trotzdem werden langsam aber sicher die Rufe nach einem Nachfolger laut, zumal das Galaxy Tab von Samsung näher aufschließt. Aktuell hüllt sich der Konzern allerdings noch in Schweigen – bekannt ist lediglich, dass das iPad Air 2 vermutlich im Herbst vorgestellt werden könnte, wenngleich die Änderungen weniger gravierend als bei der Umstellung vom iPhone 5S auf das iPhone 6 ausfallen sollen. Die wichtigsten Neuerungen werden demnach vor allem einen schnelleren Prozessor, ein leichteres Gewicht und Optimierungen bezüglich der Touch ID mit sich bringen. Hier findet ihr alle Infos zum iPad.

Galaxy Tab S

Das Galaxy Tab S hat sich als absoluter Überflieger gezeigt, der dem iPad durchaus gefährlich werden kann. Das Tablet setzt dabei auf ein hochauflösendes AMOLED-Display und kommt sowohl sehr flach als auch leicht daher. Lediglich 470 Gramm bringt es auf die Waage, während Hauptkonkurrenz Apple mit dem iPad Air etwas schwerer ist. Neben dem superscharfen Display wird außerdem eine hohe Farbtreue gewährleistet und auch das Arbeitstempo sowie der erweiterbare Speicher überzeugen. Andererseits ist die Akkulaufzeit hingegen recht kurz, der interne Speicher klein und die Ladezeit ein wenig lang (weitere technische Details auf samsung.com). Auch bei den Apps liegt das Tab S beispielsweise deutlich hinter dem iPad.

Da schon bald die neuen Tablet-Modelle erscheinen, lohnt sich übrigens gerade jetzt das genauere Hinschauen, denn viele Anbieter locken mit attraktiven Schnäppchen und auch Versandhäuser wie Otto bieten interessante Angebote und Aktionen, um vor dem nächsten großen Ansturm auf die neueste Generation noch einmal alles an den Mann zu bringen (hier geht es zur Übersicht der aktuellen Tablet-Modelle).

Surface

surface_pro_3

Geht es um Leistung und Funktionsumfang, so darf auch das Surface von Microsoft nicht fehlen, wobei der Konzern mit dem neuen Surface Pro 3 einen erneuten Kampf gegen die Platzhirsche Apple und Android eingeht. Aktuell ist es nur in den USA und Kanada erhältlich und ist derzeit das laut Papier schnellste Tablet auf dem Markt. Das dies allerdings nicht immer etwas bedeutet, ist auch klar. Mit seinem großen, scharfen Display und dem schlanken, sehr leichten Design ist die dritte Auflage nunmehr ein Top-Tablet, der Preis für die beste Variante hat sich mit rund 1.949€ aber gewaschen – günstiger geht es allerdings auch, die Einstiegsversion liegt nämlich bei 799€ laut Hersteller. Bislang konnte Microsoft den Durchbruch bei den Tablets nicht schaffen.

Xperia

Vor allem in Sachen Entertainment kann auch Sony mit dem aktuellen Xperia Z2 Tablet begeistern, das mit gestochen scharfem Display daherkommt, ein attraktives Design bietet und sich durch eine schnelle, problemlose Vernetzung auszeichnet (weitere Produktdetails hier). Gerade Sony ist in Hinblick auf die Unterhaltungselektronik in den eigenen vier Wänden nämlich bestens vorbereitet und ermöglicht so das Koppeln via Bluetooth oder die Verbindung mittels Miracast oder per DLNA. Mit der passenden App lässt sich auf diesem Wege auch Chromecast nutzen. Neben der Anbindung zu anderer Hard- und Software kann aber auch das Innenleben überzeugen.

Thinkpad

Das Thinkpad von Lenovo hat sich insbesondere im Businessbereich etabliert und hält zu diesem Zweck eine große Auswahl an Zusatz-Software bereit. Vier Hardkey-Buttons sorgen dafür, dass sich das Modell von der Konkurrenz abhebt – mit ihnen kann einerseits der Lagesensor verriegelt oder der Browser geöffnet werden. Zudem kann ein Schritt zurück im Menü gegangen oder auf den Homescreen gewechselt werden – in der praktischen Anwendung sehr nützlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Metropoliten HD

Die Anwendung enthält eine Sammlung aus über 1500 der besten Bilder des Museums Metropoliten. Hier finden Sie die Werke von Rembrandt, Dürer, Velazquez, Edgar Degas, Francisco de Goya und vielen anderen berühmten Künstler.

In der Anwendung sind die berühmtesten Bilder des Museums enthalten, solche wie:

  1. - „Tauromaquia“ von Francisco de Goya
  2. - “Blick auf Toledo” von El Greco
  3. - “Madame Charpentier und ihre Kinder“ von Renoir
  4. - „Die Entführung der Rebecca“ von Delacroix
  5. - „Selbstporträt“ von Rembrandt

Für die erfahrenen Kunst-Liebhaber sind in der Anwendung die Funktionen des Herunterladens und des per E-Mail-Schickens der HD-Versionen jedes Bildes enthalten.

Unsere Anwendung hilft nicht nur, sich weiterzubilden, sondern gibt Euch auch die einzigartige Möglichkeit durch eine Art virtuelles Museum spazieren zu gehen und die Meisterwerke der weltlichen Kunst zu genießen. Viel Vergnügen!

HAUPTEIGENSCHAFTEN

  1. - 1500 Bilder von über 500 Meister-Künstler
  2. - Unterteilung der Bilder nach Genre und Autoren
  3. - Zugang zu den HD-Versionen, Speichern der Bilder in die Galerie
  1. - Versenden der Bilder per E-Mail an Freunde und Bekannte
  2. - Veröffentlichung der Bilder auf Facebook
  3. - Bequeme Bildersuche
  1. - Hinzufügen der Bilder zu den Favoriten
  2. - Einstellbarer Filter der Werke
  3. - Slide-Show Modus
  1. - Herunterladen der Bilder für eine offline-Ansicht
  2. - Vergrößerung der Bilder