Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.898 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Fotografie
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Nele Neuhaus
7.
Judy Astley
8.
Matthew Costello & Neil Richards
9.
Marc Elsberg
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 15:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

464 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

23. Juli 2014

Download: iOS 8 Beta4 (+ Video mit Neuerungen)

iOS 8 Beta4 steht seit wenigen Tagen als OTA-Update für eingetragene Entwickler zum Download bereit. Damit rückt das Release von iOS 8 im Herbst diesen Jahres noch ein Stück näher. Bei der Beta 4 handelt es sich zudem um ein größeres Update, welches sich auch an der Downloadgröße von 200-300MB via OTA erkennen lässt. 

Die vierte Beta kommt genau zwei Wochen nach Beta3, viele Neuerungen und Verbesserungen sind mit an Bord. So hat vor allem das Control Center ein optisches Redesign erhaltet und auch HealthKit und HomeKit haben Updates erhalten. Zudem gibt es eine verbesserte Implementierung von Yosemite Funktion wie Continuity und Handoff.

Um iOS 8 Beta4 installieren zu können, muss bereits iOS 8 Beta3 installiert sein. Dazu benötigt man einen Apple Developer Account mit eingetragener UDID des Gerätes.

Einen Überblick über die iOS 8 Neuerungen gibt uns Nils-Hendrik im folgenden Video:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reeder 2.5 integriert zusätzliche RSS-Anbieter

Reeder-2.5-on-iPhone-5C

Meine App der Wahl wenn es um RSS Feeds auf dem iPhone oder iPad geht ist Reeder. Praktisch, schnell und unkompliziert sowie in Zürich programmiert ;-)

Die App hat heute ein Update auf Version 2.5 bekommen. Dabei werden zusätzliche RSS-Anbieter integriert. Das Changelog listet diese neuen RSS Dienste auf:


New sync services:
- FeedHQ
- Inoreader
- NewsBlur
- Minimal Reader
- The Old Reader
- BazQux Reader

Changes:
- Improved Feedbin sync
- Improved Feed Wrangler sync

Fixed:
- Crash when syncing with Fever should be fixed

Auch wenn ich mit Feedly sehr zufrieden bin, wird Reeder durch die neuen Dienste noch praktischer kann nun wohl für fast jeden RSS Dienst benutzt werden.

Schaut euch die App doch mal an wenn ihr das Thema RSS auf dem iPhone Ernst meint.

Reeder 2 Reeder 2
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone 8.1: Microsoft Emulator im Web zeigt euch was es kann

WindowsPhone-8.1-Emulator

Windows Phone 8.1 ist cool. Viel besser als die Vorgängerversionen und definitiv einen Blick wert.

Wer nicht gleich ein Lumia Smartphone mit Windows Phone 8.1 drauf kaufen möchte, kann vorher im Web einige Funktionen ausprobieren. Dazu hat Microsoft einen Emulator gebaut welcher euch die wichtigsten Funktionen erklärt:

Windows Phone 8.1 Emulator


In teilweise ausführlichen und sehr schick gemachten Tutorials werden euch die Vorzüge von Windows Phone 8.1 gezeigt. Dabei gibt es auch Anleitungen wie ihr eure Daten von iOS oder Android rüber zu Windows Phone zügelt.

Schick gemacht zeigt die Webseite einiges davon was in Microsofts aktuellem mobilen Betriebssystem steckt.

Wenn ihr euch dann ein Windows Phone Smartphone kaufen wollt und etwas wirklich schickes, schnelles haben wollt, holt euch das Nokia Lumia 930. Habe das neue Top Smartphone von Nokia/Microsoft seit ein paar Tagen bei mir und bin absolut begeistert.

Testbericht folgt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple mit gigantischer Vorbestellung – steigende Kundennachfrage erwartet

Das iPhone 6 wirft seine Schatten voraus und schon jetzt wird der kommende Smartphone-Boliden aus dem Hause schon von Millionen iPhone-Fans sehnlichst erwartet. Und auch der IT-Gigant selbst rechnet offenbar fest mit einem enormen Ansturm und will offenbar durch eine drastische Erhöhung der Bestellmenge potentielle Engpässe – die es in den letzten Jahren bei jeder [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie kommt man an iTunes Festival Karten?

In letzter Zeit stellt sich häufiger die Frage im Netz “Wie kommt man an iTunes Festival Karten?” – kein Wunder ist das Festival nurnoch knapp einen Monat entfernt und die Acts mehr als ansehnlich. Bekannte Stars wie David Guetta, Pharrell Williams und Maroon 5 geben sich die Ehre und treten beim iTunes Festival 2014 auf, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Analytics für iOS erschienen

Google-Analytics-App-on-iPhone-5C

Eigentlich unglaublich, aber die Google Analytics App gibt es erst seit letzter Woche für iOS.

Die Android Version schwirrt schon lange im Play Store rum, nun hat sich Google aufgerafft und die App auch für das iPhone und das iPad erstellt.

Die App ist schnell und wirkt modern mit dem üblichen Google Design. Man kann damit alle wichtigen Analytics Daten anzeigen lassen, teilweise als Grafiken und Charts.


Google Analytics gehört definitiv auf jedes iPhone wenn ihr eine Webseite betreibt und mit der Google Lösung eure Zugriffszahlen erfasst.

Google Analytics Google Analytics
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Fantastical, Pou und weitere Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Disney Channel bringt Mediathek für Kinder.

Dass der Disney Channel ein Herz für Kinder hat, leitet sich schon aus dem Namen ab. Seit kurzem steht eine eigene Mediathek im App Store bereit, die kinderfreundliche Sendungen und Filme inne hat.

Disney Channel
Preis: Kostenlos

Canabalt mit neuen Herausforderungen.

Der knifflige Endless-Runner Canabalt steht jetzt in Version 2 zum Download zur Verfügung und bringt acht neue Spielmodi und einen lokalen Multiplayer.

Canabalt
Preis: 0,89 €

Fantastical für Mac und iOS reduziert.

Die Kalender-Alternative Fantastical ist für iPhone, iPad und Mac aktuell zu einem um 50 Prozent gesenkten Preis erhältlich. Die iOS-Version der App hat außerdem eine Reihe neuer Funktionen erhalten, die ihr im Beipackzettel nachlesen könnt.



Pou erstmals gratis.

Das Tamagotchi für iOS, liebevoll Pou genannt, ist erstmals gratis erhältlich. Der reguläre Preis für die Universal-App beträgt 1,79 €.

Pou
Preis: Kostenlos

App-Tipp des Tages: Dragon Raiders.

Dragon Raiders
Preis: 0,89 €

iOS Rabatte in der Übersicht

Produktivität: Bei "Week Calendar for iPad" (iPad), einem umfassenden Kalender für das iPad mit 4 Termin Ansichten, wurde an der Preisschraube gedreht: €1.99 statt €3.59. (In-App-Käufe möglich)

Week Calendar for iPad
Preis: 1,99 €

Spiele: Völlig gratis ist "Dracula 4" (Universal) heute – die App nimmt euch mit auf eine abenteuerliche Reise mit Intrigen, Rätseln und ganz viel Spaß. Bitte zuschlagen, sonst erhöht sich der Preis wieder auf €4.49. (In-App-Käufe möglich)

Spiele: 89 Cent war mal. Heute gibt es "Microtrip" zum Nulltarif (iPhone). Darin reist ihr durch den menschlichen Körper und müsst dabei Level für Level soweit wie möglich vorstoßen.

Microtrip
Preis: Kostenlos

Wetter: 99 Cent war mal. Heute gibt es "Authentic Weather" zum Nulltarif (Universal). Die App bietet eine minimalistische Wetteransicht mit Gesten um weitere Daten anzeigen zu lassen.

Authentic Weather
Preis: Kostenlos

Spiele: Von 99 Cent runter auf 0 Euro ist die App "Bonza Word Puzzle" (Universal). Das ist ein neuartiges Kreuzworträtsel, dass die Wörtersuche, Buchstabenfindung und Rätsel verbinden. Englischkenntnisse sind allerdings vorausgesetzt. (In-App-Käufe)

Bonza Word Puzzle
Preis: Kostenlos

Nützliches: Keine Kosten entstehen beim Kauf von "Weblock – AdBlock for iOS" (Universal). Vorheriger Preis: €1.79. Die App verspricht Werbung in vielen iOS Apps zu reduzieren oder zu streichen.

Weblock - AdBlock for iOS
Preis: Kostenlos

Produktivität: Sehenswert und kostenfrei: "WorldMapPlus" (iPad) ist eine ziemlich interessante App. Ihr könnt darin die Weltkarte nachstellen und sie für Präsentationen nutzen. Ersparnis: €2.69.

WorldMapPlus
Preis: Kostenlos

Spiele: Virtuell Tischtennis spielen bei "Table Tennis Touch" (Universal). €3.59 war mal. Heute: €1.79. (In-App-Käufe möglich)

Table Tennis Touch
Preis: 1,79 €

Preisreduzierungen im Mac App Store

"Translate Tab" fällt im Preis von €4.49 auf €3.59.

bersetzung Tab
Preis: 3,59 €

"IMAGEmini" gibts im Mac App Store für lau! Die €17.99 sind geschenkt.

IMAGEmini
Preis: Kostenlos

€6.99 kostet "Ringer – Ringtone Maker" zur Stunde. Vorher: €8.99.

Ringer - Ringtone Maker
Preis: 6,99 €

"Batch Photos Tool" – vorher €4.49 – kostet heute gute €2.69.

Batch Photos Tool
Preis: 2,69 €

Einmal kostenlos zum Mitnehmen: "Copy’em Paste – Copy…" heute von €2.69 gesenkt.

"File Ninja" kostet heute ebenfalls nur €2.69 (Vorher: €4.49).

File Ninja
Preis: 2,69 €

"App Icon Resizer" gibts zum Sparpreis von €4.49. Zuvor verlangten die Entwickler €6.99.

App Icon Resizer
Preis: 4,49 €

Ein wenig Geld könnt ihr bei "SWF to PDF Converter" sparen. Heute sind nur €8.99 statt €13.99 fällig.

SWF to PDF Converter
Preis: 8,99 €

Rabatt bei "Triplety – Playground for…". €17.99 war mal. Heute: €8.99.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite Beta Programm startet am Donnerstag.

OS X Yosemite

Seit der letzten Keynote, ist bekannt, erstmals will Apple ein Betriebssystem in einer öffentlichen Beta-Phase veröffentlichen. Ein bisher undenkbarer Weg, den man nun eingeschlagen hat. Auf der folgenden Seite konnte und kann man sich für das Beta-Programm anmelden. Die 1'000'000 Anmeldungen werden zu dem Programm eingeladen und dürfen das noch nicht fertige OS X Yosemite laden und installieren.

Ich selber habe dank meinen Developer Accounts bereits Zugriff auf das neue Betriebssystem und bin begeistert. Das Zusammenspiel von Mac und iPhone, das neue Design, die frisch gemachten Programme... alles Passt von mir aus gesehen. Bisher hatte ich in allen Beta-Versionen keine Abstürze und die Programme haben soweit alle mitgemacht, lediglich Microsoft Powerpoint hat mal etwas herum gezickt...

Also, falls ihr unfertige Software testen möchtet und mit euren Feedback den Entwickler bei Apple auf die Sprünge helfen möchtet, dann solltet ihr euch dringend hier anmelden, falls ihr es noch nicht erledigt habt.

Wichtiger Hinweis

Wer darauf angewiesen ist, dass sein Mac-Computer stabil und sicher läuft, dem rate ich davon ab an dem Beta-Programm teilzunehmen. Bei Beta-Software kann immer mal etwas nicht funktionieren, insbesondere Programme von Drittanbieter. Bis solche Meldungen verarbeitet sind in einem Update können mehrere Woche oder Monate in's Land ziehen. Beta-Software immer nur auf Geräten installieren die man nicht unbedingt benötigt, oder man genug Zeit hat, mit einem Backup wieder alles Rückgängig zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netatmo App integriert Wetter-Weltkarte

Netatmo-App-iPhone-5

Ich bin ein Wetter Freak, muss immer wissen wie das Wetter wird und was da oben so alles passiert. Daher begeistern mich alle Arten von Wetter Apps und Stationen.

Netatmo ist die coolste Wetterstation welche ihr euch kaufen könnt. Das kleine silbrige Ding hängt am Internet und kann daher einiges mehr als eine gewöhnliche Wetterstation.

Mit Netatmo könnt ihr mit der Netatmo App von überall eure Wetterdaten abfragen, vorausgesetzt ihr habt ein iPhone oder ein Android Smartphone.

Diese App hat heute ein Update bekommen mit welchem ihr auf die weltweiten Netatmo Daten zugreifen könnt. Dazu gibt es einen neuen Menüpunkt “Netatmo Weltkarte”.


Wer möchte kann die Wetterdaten seiner Netatmo Station freigeben so das andere sehen können wir bei euch im Garten gerade das Wetter ist. Dadurch entsteht eines der grössten Netze von Wettersensoren der Welt.

Netatmo-Wetterkarte-Schweiz

Ich war erstaunt wie viele Personen rund um Bern ihre Netatmo Daten freigegeben haben. Meine Station könnt ihr natürlich auch im Browser anschauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Achtung] MacBook Air: Firmware-Update führt zu Problemen

Apple hat heute für das MacBook Air Mid-2011 das EFI-Firmware-Update auf Version 2.9 veröffentlicht und will damit eigentlich Probleme mit dem Aufwachen aus dem Ruhezustand beheben. Manche Nutzer in den Support-Foren von Apple berichten jedoch, dass das Gerät nach der Installation nicht mehr hochfährt und kein Lebenszeichen mehr von sich gibt.

Teilweise wird jedoch berichtet, dass sich das Gerät nach...

[Achtung] MacBook Air: Firmware-Update führt zu Problemen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K iMac und Retina MacBook Air in Arbeit

iMac 21,5 und 27 Zoll

Medienberichten zufolge liegt Apple bei der Fertigung eines hochauflösenden Desktop-Mac mit 4K Auflösung und einem MacBook Air mit Retina-Display mehr oder weniger im Zeitplan. Glaubt man jüngsten Gerüchten, die sich auf anonyme Quellen beziehen, dann will Apple nicht nur das iPhone 6 zusammen mit iOS 8 im September, und OS X 10.10 im Oktober veröffentlichen, sondern gleich noch seine Reihe an Desktop- und Laptop-Produkten erweitern. 4K iMac in Arbeit? Die 4K getaufte Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten aus dem Segment Ultra HD ist im Konsumenten-Markt bislang nur zögerlich zum Einsatz gekommen. Es dominieren Produkte mit 1080p Full HD. Trotzdem (...). Weiterlesen!

The post 4K iMac und Retina MacBook Air in Arbeit appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring! Einkaufs-App mit praktischem Update

Bring-on-iPhone-5

Wir organisieren unsere Familieneinkäufe mit der App Bring!. Ohne diese wären unsere Einkäufe chaotisch und weniger elegant.

Die App gibt es für Android und iPhone und sie ist schlicht und einfach genial. Genial einfach und doch auch mächtig genug um auch komplexe Einkäufe mit verschiedenen Personen zu organisieren.

Aktuell gibt es ein Update welches neue Möglichkeiten und Artikel mitbringt.

«Feedback ist ein sehr wichtiges Arbeitsinstrument für uns», meint Marco Cerqui. «Wir haben viele Emails zum Thema ‚Artikel Zuordnung’ bekommen. Die Anwender möchten, dass ihre Einkaufsliste richtig sortiert ist.»


In der neuen Version kann der Benutzer darum selber angelegte Artikel einer Kategorie zuordnen. Diese Zuordnung verwendet Bring! um die Einkaufsliste richtig zu sortieren. Weiter wurde in der neuen Version die Bring! Suche verbessert. Sie erkennt nun neben Mengenangaben wie „0.5kg“ oder „1 Dose“ auch Zusätze wie „Bio“ oder „Für das Abendessen“. Und auch der Artikelkatalog wurde mit über 70 neuen Artikeln stark ergänzt.

Neben den sichtbaren Erweiterungen wurde Bring! für den Release im August vorbereitet. Bis jetzt ist Bring! lediglich in der Schweiz, Deutschland und Österreich verfügbar. Ab August wird die Bring! App weltweit verfügbar sein. Ausserdem arbeitet das Bring! Team an einer Version für Android Wear Smart Watches, welche ebenfalls im August veröffentlicht werden soll. Im Herbst folgt dann ein weiteres, heiss erwartetes Feature: Multi-List.

Bring!_Android_CoachMarks

Die Grundversion von Bring! ist gratis im App & Play Store verfügbar! Alle, welche Bring! alleine auf dem Smartphone benutzen möchten, können das gratis tun. Möchte ein Benutzer seine Einkaufsliste mit seiner Familie oder Mitbewohnern teilen, dann kann er das ein paar Tage gratis testen und ausprobieren. Danach muss er sich entscheiden, ob er die Bring! Plus Option als In-App Purchase (IAP) kaufen möchte, mit der er die Liste weiterhin teilen kann: 3 Monate für 1.00 CHF / 0.89 EUR, 1 Jahr für 3.00 CHF / 2.69 EUR -

Meiner Meinung nach ist Bring! die beste App ihrer Art. Ich nutze sie täglich.

Bring! Einkaufsliste Bring! Einkaufsliste
Preis: Kostenlos

Bring! Einkaufsliste
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage gegen Apple vertritt 20.000 Apple-Mitarbeiter aus Kalifornien

Apple muss sich vor Gericht hauptsächlich mit Patentstreitigkeiten und dem Buchhandel auseinandersetzten. Doch nun droht eine Klage aus den eigenen Reihen. Eine Gruppe von Apple Retail-Mitarbeitern hat sich zusammengeschlossen und eine Sammelklage gegen ihren Arbeitgeber aus Kalifornien erfolgreich eingereicht.

Ipad3 goes on sale

Grund des Anstoßes seien die nicht korrekten Arbeitsbedingungen. So wurde laut den Mitarbeitern in der Vergangenheit, die zeitigen Pausen und die pünktliche Zahlung des Lohnes nicht nach kalifornischen Recht eingehalten. Die Klage wurde ursprünglich im Dezember 2011 eingereicht. Doch die jüngste Erweiterung, soll die Rechte für 20.000 kalifornische Mitarbeiter von Apple abdecken.

Diese Sammelklage ist nicht der erste Konflikt mit seinen Mitarbeitern, auf dem Apple zurückblicken kann. Beispielsweise wurde bereits von Apple Store Mitarbeitern eine Klage eingereicht, die eine nicht bezahlte Arbeitszeit, während den Sicherheits-Checks vor den Pausen und dem Schichtende bemängelte. (via)

Anschließend könnt ihr die die aktuelle Klage einsehen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Sommer Camp: Kostenlose Workshops für Kinder

Apple veranstaltet auch in diesem Jahr wieder kostenlose Workshops für Kinder während der Sommerferien in den Retail Stores. Bei Apple Sommer Camp 2014 dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema Geschichten erzählen. Zur Auswahl steht ein Kurs „Geschichten in bewegten Bildern mit iMovie“ und „Interaktives Geschichtenerzählen mit iBooks“. Apple lädt auch in diesem Jahr wieder Kinder weltweit in die Apple Retail Stores ein, um in Workshops ein wenig kreativ zu werden:„Mach mit beim Apple Sommer Camp. Hier können Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in dreitägigen Workshops ihre Kreativität ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Härtetest für Saphire-Glas [VIDEO]

iphone61

Die meisten Belastungstests von Gorilla Glas, Saphirglas und Co. werden hauptsächlich mit Schlüsseln und Messern durchgeführt, um einen eindrucksvollen Effekt zu zeigen, dass die Glasoberfläche nicht zerkratzen kann. Doch ist dies aus bestimmten Gründen so oder so nicht möglich, da Metall das Glas nicht zerkratzen kann, egal was passiert, da der Härtegrad des Metalls einfach zu niedrig ist.

(Video-Direktlink)

Aus diesem Grund greift man nun zu etwas härteren Mitteln, um zu demonstrieren, wie stabil das neue Saphirglas von Apple überhaupt ist. Man vergleicht es mit dem altbekannten Standard des Gorilla Glass, welches schon bei vielen Smartphones zum Einsatz kommt. Das Ergebnis ist, dass das neue Glas von Apple deutlich stabiler ist als das vergleichbare Gorilla Glas und es kann daher auch besser strapaziert werden. Somit ist Apple hier wieder einen Schritt voraus und wir sehen hier erstmals einen richtig guten Vergleich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lädt zum iTunes Festival 2014 nach London

Apple lädt zum achten Mal in das altehrwürdige Londoner Roundhouse (Wiki) um im September, einen Monat lang, an dreißig Abenden den Klängen von 60 Künstlern zu lauschen. Dabei könnt ihr euch via iTunes oder der bald verfügbaren, passenden App fuer eure iDevices beziehungsweise Apple TV, Konzerte von unter anderem internationalen Top-Acts wie zum Beispiel Maroon 5 oder Pharrel Williams in...

Apple lädt zum iTunes Festival 2014 nach London
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps rund um den Sport

In diesem Jahr hat sich viel schon um das Thema Sport gedreht. Es begann mit den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi zu Beginn des Jahres und gipfelte in der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien in den Monaten Juni und Juli. Vor dem Fernseher oder beim Public Viewing haben wir demnach schon genug Zeit verbracht in diesem Jahr. Es ist längst an der Zeit, sich da einmal selbst wieder sportlich zu betätigen. Das funktioniert für all diejenigen, die keine Lust darauf haben, viel Geld fürs Fitnessstudio oder einen Personal Trainer auszugeben, ganz gut per App.

Sport auf der ganzen Linie nutzen

iphone_syncDie Welt des Internets bietet hier wirklich schon ziemlich gute Möglichkeiten. Während man für iOS zahlreiche Apps findet, die sich mit dem Thema Sport beschäftigen, so dass man regelmäßig Nachrichten zu verschiedenen Sportarten direkt aufs Smartphone bekommt oder Fußball live gucken und auf die Ergebnisse von Spielen tippen kann, können einem iPhone und Co per App mittlerweile sogar dabei helfen, fit zu bleiben. Da die meisten das Gerät an sich sowieso schon den ganzen Tag bei sich haben, lässt es sich bestens dafür nutzen, einen Trainingsplan zu erstellen oder einen mit Videos zu Übungen und Fitnesseinlagen zu versorgen. Egal ob Joggen, Yoga oder Radfahren, es wird einem viel geboten. Nur die Anstrengung muss man alleine ertragen.

Per App Leistung steigern

Apps wie Runtastic können zum Beispiel dafür sorgen, dass man durch die angezeigte Strecke, die man zurückgelegt hat und die verbrauchten Kalorien mehr Motivation dafür findet, regelmäßig wieder Joggen zu gehen. Für Läufer, die das Ganze professionell angehen und zusätzlich Wert darauf legen, dass ein spezieller Trainingsplan für sie erstellt wird, sollten sich über die App adidas miCoach informieren. Die Version für iOS ist gratis und dadurch deutlich günstiger als ein richtiger Personal Trainer. Wer sich bereits im Training befindet und einen Überblick darüber bekommen möchte, inwiefern die eigenen Leistungen gesteigert werden konnten, ist mit dieser App gut bedient.

Muskelaufbau mit dem Smartphone

Nun liegt Joggen ja aber nicht jedem am Herzen, der gerne mehr Sport treiben möchte. Vielleicht ist dem einen oder anderen Nutzer ja zum Beispiel der Muskelaufbau wichtiger, doch auch hier gibt es eine riesige Auswahl an Apps fürs iPhone. Da wäre unter anderem „Tägliches Bauchmuskeltraining“, das in einer speziellen Free Version gratis für iOS erhältlich ist. Bei dieser App sorgen Videos dafür, dass einem die Übungen für den Aufbau von Bauchmuskeln genauestens erklärt werden. Es bringt schließlich nichts, sich Sit-Ups und Co falsch anzugewöhnen.

Der App-Yogakurs

Gut für den Muskelaufbau ist auch Yoga. Gerade Anfänger können sich für diese Form der anspruchsvollen Entspannung mit der App „Alles-in-einem-Yoga“ begeistern, indem sie den Übungen per Audio- oder Video-Anleitung folgen und in anschaulichen 3D Abbildungen einen Eindruck darüber bekommen können, welche Muskelpartien bei welcher Übung in Anspruch genommen werden. Die iPhone Version ist für knapp 80 Cent erhältlich. Auch wenn sie es wahrscheinlich nicht schafft, einen richtigen Kurs zu ersetzen, so ist sie für zukünftige Yoga-Fans ein guter Einstieg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bereitet 4K Display und 12“ Retina MacBook vor, OS X Yosemite für Ende Oktober erwartet

Munter geht es weiter. Nachdem wir soeben „gelernt“ haben, dass die iOS 8 Beta 5 am 04. August als letzte Beta erscheinen soll und Apple die iPhone 6 Keynote für Mitte September plant, gibt es jetzt noch ein paar frische Gerüchte zum 4K Display, dem 12“ Retina MacBook und dem Erscheinungszeitraum für OS X Yosemite.

imac_2013

Der für gewöhnlich gut informierte Mark Gurman von 9to5Mac konnte aus Apple nahen Quellen noch ein paar interessante Informationen zu zukünftigen Apple Produkten in Erfahrung bringen. Mehrere Insider berichten, dass Apple im zwei bzw. drei Wochenrhythmus die Freigabe neuer OS X 10.10 Developer Previews plant. Die letzte Vorabversion soll am 29. September verteilt werden. Anschließend sollen die letzten Arbeiten vorgenommen werden, so dass um den 10. Oktober die Gold Master fertig gestellt wird.

Ende Oktober soll die finale Version von OS X Yosemite dann für jedermann zur Verfügung stehen. Am morgigen Tag wird zunächst einmal die öffentliche Beta zu OS X 10.10 gestartet. Genauere Details zur finalen Version wird Apple vermutlich auf einem Special Event im Oktober bekannt geben, bei dem es in erster Linie um tragbare Geräte gehen wird.

Weiter heißt es, dass Apple intensiv Neuerungen innerhalb der Mac-Familie vorbereitet. Demnach soll Apple die letzten Arbeiten an einem 12“ Retina MacBook vornehmen und zudem ein hochauflösendes Display, entweder im Bezug auf den iMac oder als selbstständiges 4K Thunderbolt-Display in petto haben.

Das 12“ Retina MacBook soll deutlich dünner und leichter als bisherige MacBooks sein. Apple glaubt daran, dass dieses Gerät der Notebook Industrie einen großen Schub verleiht. Unklar ist noch, ob dieses Gerät als MacBook Air oder MacBook Pro auf den Markt kommt.

Auch ein 4K iMac bzw. 4K Thunderbolt-Display klingen spannend. Apple will die neuen Macs mit höherauflösenden Displays zur schnelleren Verbreitung von OS X Yosemite nutzen. Gleichzeitig arbeitet Apple an Updates für iMovie und Final Cut Pro zur besseren 4K-Unterstützung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite Ende Oktober?

OS X 10.10 auf einem MacBook Air

Apple plant Medienberichten zufolge die Veröffentlichung von OS X 10.10 Ende Oktober. Es wurde sogar ein genauer Zeitplan bekannt, der über die Termine für die letzte Developer Preview und die Golden Master informiert. Gleich mehrere anonyme Quellen wollen Mark Gurman versichert haben, dass Apple die kommende Version seines Desktop-Betriebssystems Ende Oktober 2014 veröffentlichen will. Beta-Versionen für Entwickler, sogenannte Developer Previews, sollen demzufolge weiterhin im Rhythmus von 2 bis 3 Wochen veröffentlicht werden, bis zum 29. September 2014, an dem die letzte Beta-Version herausgegeben werden soll. Etwa um den 10. Oktober herum, soll die Golden Master von OS X 10.10 veröffentlicht (...). Weiterlesen!

The post OS X Yosemite Ende Oktober? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 jetzt vorbestellen, in China?

Es hört sich wie ein schlechter Scherz an, aber einige chinesische Händler meinen es durchaus ernst. Auf diversen Shoppingseiten kann man bereits jetzt das noch nicht mal angekündigte neue iPhone vorbestellen. Und das ca. zwei Monate vor dem zu erwartenden tatsächlichen Verkaufsstart.

Den 6 betrachten

Allen gemeinsam ist die Tatsache, dass der potentielle neue Besitzer eine Vorbestellgebühr entrichten muss, die sich zwischen umgerechnet 80U$ und 1300U$ bewegt....

iPhone 6 jetzt vorbestellen, in China?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite im Oktober, neues 4K Display in Vorbereitung

Ein neuer Report bestätigt die bereits vermutete Veröffentlichung von OS X 10.10 im Oktober.

Das bedeutet, dass OS X Yosemite erst einen Monat nach iOS 8 für die breite Masse zugänglich gemacht wird. So kann länger daran gefeilt werden und Kräfte des iOS Teams werden dann zu OS X verlegt. Am 29 September soll die letzte Beta-Version für Entwickler bereitgestellt werden. Das könnte zur Folge haben, dass die fertige Version Ende Oktober zum Download bereitsteht.

Yosemite Wallpaper

Außerdem werden auch mindestens zwei Geräte vermutet, welche helfen sollen, OS X 10.10 zu pushen. Eines davon ist ein 12″ MacBook mit Retina Display und ein neues Desktop-Gerät. Dabei ist noch nicht sicher, ob es sich dabei um einen iMac oder einen Monitor mit 4K Auflösung handelt. Eventuell erscheinen diese Geräte auch erst Anfang 2015, wie 9to5Mac vermutet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalsergebnis: iPhone-Verkäufe steigen, Rückgang bei iPads

Apple hat heute Abend die Finanzergebnisse für das dritte Geschäftsquartal 2014 bekannt gegeben. Der Umsatz in den Monaten April bis Juni belief sich auf 37,4 Milliarden US-Dollar, ein Plus von rund 6 Prozent im Vergleich zum dritten Quartal 2013. Der Gewinn stieg im selben Zeitraum von 6,9 auf 7,7 Milliarden US-Dollar. Apple konnte außerdem die Verkäufe von Macs und iPhones ankurbeln, iPods und auch...

Quartalsergebnis: iPhone-Verkäufe steigen, Rückgang bei iPads
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTime: Heißt so Apples zukünftige Smartwatch?

Die Gerüchte um eine Smartwatch von Apple reißen nicht ab. Bisher gingen alle von der iWatch aus. Kommt es jetzt ganz anders?

iTimes AppleGestern wurde Apple ein Patent zugesprochen, das klar und deutlich ein Uhr-ähnliche Zeichnung zeigt. Mittendrin befindet sich der Schriftzug “iTime”. Wer hier 1 und 1 zusammenzählt, sieht auf den ersten Blick, dass es sich um eine Smartwatch handeln soll.

Die iWatch, so zumindest der bisher meist genannte Name für eine angebliche Smartwatch von Apple, ist schon sehr lange in den Kochtöpfen der Gerüchteküche zu finden. Mit dem nun veröffentlichten Patent wird ganz klar beschrieben, dass Bewegungssensoren sowie Module für WLAN und GPS vorhanden sind.

Weiterhin wird die Interaktion mit einem verbunden Smartphone beschrieben, das über eine API mit einem iPhone oder Computer verbunden werden kann. Zudem zeigt das Patent auf, dass Eingaben nicht nur per Touch und Knopfdruck erfolgen, sondern auch per Bewegungen der Smartwatch. So kann beispielsweise ein Schütteln das Annehmen eines Anrufs auslösen.

iTimes Apple 1

Ob Apples Smartwatch wirklich iTime heißen wird, ist allerdings unklar. Das Patent wurde schon im Jahre 2011 eingereicht, aber jetzt erst Apple zugesprochen. Viele Bilder oder Leaks von eventuellen Bauteilen gibt es aktuell nicht – außer natürlich unsere legendäre Ankündigung zur Keynote mit dem Slogan “It’s time“.

Im Anschluss möchten wir der Namensgebung auf den Grund gehen. Welchen Namen würdet ihr euch wünschen? Würdet ihr zu einer Smartwatch greifen? In den Kommentaren sind wir auf eure Meinungen gespannt.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Der Artikel iTime: Heißt so Apples zukünftige Smartwatch? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X Yosemite – Public Beta startet am 24. Juli

Wie wir bereits in der letzten Ausgabe 100 Sekunden Apple berichtet haben wird es eine öffentliche Beta des neuen Mac Betriebssystems geben. Die ersten 1. Millionen Nutzer, welche sich im Vorfeld registriert haben, dürfen sich über die erste öffentliche Beta seit 10 Jahren freuen! Morgen, am 24 Juli 2014 wird diese erscheinen. Nachdem das neue […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple bereitet 4k-Gerät und neues 12"-Notebook vor

Schon seit längerer Zeit geht der iMac mit Retina-Display immer wieder durch die Gerüchteküche. Einem neuen Bericht zufolge wird Apple im Oktober tatsächlich ein Gerät mit 4k-Auflösung auf den Markt bringen - fraglich bleibt aber, ob es sich nur um ein Display oder um einen iMac mit 4k-Auflösung handelt. Noch nicht möglich ist hingegen eine Verdoppelung der bisherigen iMac-Auflösung, dies gebe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple plant Keynote für Mitte September, iOS 8 Beta 5 angeblich am 04. August

Apple bereit sich intensiv auf die ersten großen Produkteinführungen des Jahres 2014 vor. Zwar wurde das MacBook Air aktualisiert, das iPad 4 wieder eingeführt, das iPhone 5C 8GB vorgestellt sowie ein 21,5“ Einsteiger-iMac präsentiert, ein wirklich großes Produkt-Update war jedoch nicht dabei.

iphone6_render_neu7

Nun steht also die Präsentation des iPhone 6 mehr oder weniger bevor. Wie die Kollegen von 9to5Mac in Erfahrung bringen konnten, plant Apple derzeit die iPhone 6 Keynote für Mitte September. Zusätzlich sollen weitere Details rund um iOS 8 bekannt gegeben werden. Die zweite oder dritte September Woche gilt derzeit am wahrscheinlichsten. Der iPhone 6 Herstellungsprozess könnte dies jedoch noch ändern.

Das 4,7“ iPhone 6 soll in jedem Fall Bestandteil des Events sein, heißt es weiter. Eine finale Entscheidung, ob auch das 5,5“ Modell vorgestellt wird, ist noch nicht gefallen. Das 4,7“ Modell soll bei internen Test und bei den Vorbereitungen für die Produktion deutlich weiter sein als das 5,5″ Pendant.

Auch zu iOS 8 halten die US-Kollegen von paar Details parat. Langsam aber sicher nähert sich die iOS 8 Entwicklung ihrem Ende. Die iOS 8 Beta 5 soll als letzte Beta am 04. August freigegeben werden. Die iOS 8 GM soll Ende August bzw. Anfang September fertig gestellt werden. Dies bietet Mobilfunkanbietern die Mögilchkeit die Software zu testen, gleichzeitig muss iOS 8 auf dem iPhone 6 vorinstalliert werden.

Mit dem Abschluss der Entwicklung von iOS 8.0 wird Apple schnell den Fokus auf iOS 8.1 und iOS 9 lenken. Es heißt, dass unter anderem ein Split-Screen-Multitasking für das iPad arbeitet und zudem zahlreiche Verbesserungen für die Karten-App vorbereitet. Ursprünglich sollten diese Features schon iOS 8.0 erreichen, aufgrund von Verzögerungen wird dies jedoch nicht mehr möglich sein.

Zudem heißt es, dass Apple ein zweites Event für Herbst plant, dieses wird im Oktober stattfinden. Bei dieser Keynote soll es um tragbare Geräte gehen (iWatch?), zudem wird Apple bei diesem Event auch konkreter über die Freigabe von OS X Yosemite sprechen. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Konzept, welches vor ein paar Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5 Update für Europa verbessert Performance

Samsung Galaxy S5 - Electric Blue

Samsungs Android-Smartphone Galaxy S5 erhält ein Software-Update, das die Performance des Geräts verbessern soll. Das Update richtet sich an S5-Besitzer in Europa, die mit ebenjener Performance unzufrieden waren. 195 MB umfasst Samsungs Software-Update für das Samsung Galaxy S5 (SM-G900F) mit der Build-Nummer XXU1ANG2. Es wird über die kommenden Tage bei den Nutzern über die Software-Update-Funktion zur Verfügung gestellt. Das Software-Update ist keine Aktualisierung für Android auf 4.4.3 oder 4.4.4, sondern nur für die Smartphone-Software selbst. Denn nach dem Update wird weiterhin Android 4.4.2 angezeigt.

The post Samsung Galaxy S5 Update für Europa verbessert Performance appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foursquare: Details zu der neuen App-Version

Foursquare arbeitet aktuell fleißig an einem großen Update für die iOS-App. Es erscheint in Kürze.

Dabei wird sehr viel umgebaut. Allem vorweg ist das Logo dann ein anderes. Die Navigation in der App wurde auch überarbeitet. So findet Ihr nun am unteren Rand des Bildschirms eine Leiste mit verschiedenen Aktionen. Weiter oben befindet sich nun eine Suchleiste, über die Ihr verschiedene Lokalitäten in Eurer Umgebung durchforsten dürft.

Forsquare Update Jul23

Habt Ihr ebenfalls die App Swarm installiert, soll das Zusammenspiel damit flüssig ablaufen. Auch Swarm wird schon bald aktualisiert werden. Wieder mit Mayorchips und Social-Gaming-Elementen. Dabei gehen die Entwickler auf die Wünsche der Nutzer ein und haben neue Sticker, mehr Tipps, neue Kategorien und mehr eingearbeitet, wie in zwei Blogposts zu beiden Apps berichtet wird.

Foursquare Foursquare
(3497)
Gratis (iPhone, 17 MB)
Swarm by Foursquare Swarm by Foursquare
(227)
Gratis (iPhone, 17 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zusammen mit 12 Zoll Macs: OS X Yosemite Release im Spät-Oktober

Es ist abermals Mark Gurman, der uns zur Stunde mit neuen Informationen rund um Apples Zeitplan für das nächste halbe Jahr versorgt. Erst vor wenigen Stunden postulierte der als stets gut verdrahtet geltende Insider, dass iOS 8 Mitte September verteilt werde, die Beta 5 am 4. August komme und die Präsentation des iPhone 6 eng mit dem Software-Release einher gehe. Jetzt legt Gurman weitere Infos für die Mac-Abteilung nach.

wpid Photo 201406022150093 Zusammen mit 12 Zoll Macs: OS X Yosemite Release im Spät Oktober

Dem Bericht zufolge wird OS X Yosemite Ende Oktober für alle Nutzer in der Finalversion erscheinen. Der zeitversetzte Release beider Betriebssysteme wurde bereits heute Morgen vorausgesagt. Zeitgleich mit Yosemite wird Apple aber auch neue Macs an den Start bringen. Stimmen die Informationen, die Mark Gurman aus mit der Sache vertrauten Kreisen bezogen haben will, so steht ein 12 Zoll MacBook mit Retina-Display ins Haus. Gerüchte darum ranken bereits seit Monaten in den Medien. Unklar ist allerdings, ob es sich um ein MacBook Pro, MacBook Air oder gar eine völlig neue Reihe handelt.

Doch die Veröffentlichung dieses Macs mit Yosemite sei nicht das Einzige, was Apple in der Desktop-Sparte für den Oktober auf dem Schirm hat. Angeblich bereitet man intern auch einen Marktstart eines Gerätes mit 4K-Display vor. Entweder handelt es sich um einen iMac oder um ein eigenes Thunderbolt-Display. Auch iMovie sowie Final Cut Pro sollen für die Nutzung auf dem hochauflösenden Bildschirm optimiert werden.

Die Neuerungen werden angeblich auf derselben Keynote präsentiert, wie die iWatch, das iPad Air 2 und das iPad mini 3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testurteil: Auto mieten von Privatleuten

Der Dienst heißt tamyca. Ausgeschrieben bedeutet das “take my car” und sagt einem schon, was damit gemeint ist. Auf tamyca.de können Privatleute ihr Fahrzeug vermieten. Ich habe den Dienst einmal getestet. Hier ist mein Testurteil. Der Vergleich mit Autovermietungen Ich habe natürlich zuvor einen Vergleich gemacht. Bei gängigen Autovermietungen hätte ich mindestens 43 € pro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney Channel: Neue App bringt Mediathek für Kinder auf iPhone & iPad

Der aus dem Fernsehen bekannte Disney Channel ist seit einigen Tagen mit einer eigenen Mediathek im App Store vertreten.

Disney ChannelVor ein paar Wochen habe ich mir von einem Entwickler einer TV-App sagen lassen, dass Kinder-Kanäle insbesondere vormittags sehr viel auf iPhone und iPad gestreamt werden. Wer keine Lust auf beschränkte Auswahl und Werbe-Unterbrechungen hat, sollte zusammen mit seinen Kindern einen Blick auf die neue App des Disney Channels (App Store-Link) werfen. Seit einigen Tagen kann die Universal-App kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden.

Von den drei Sternen im Schnitt sollte man sich nicht abschrecken lassen. Einige Nutzer beklagen, dass Disney Channel auf ihren Geräten nicht funktionieren würde, was wir bei einem Test auf iPhone 5s und iPad Air nicht feststellen konnten. Alles hat reibungslos funktioniert, auch wenn man Features wie beispielsweise AirPlay nicht direkt in der App, sondern über das Kontrollzentrum aktivieren muss.

Der Disney Channel ist auf iPhone und iPad in drei Bereiche aufgeteilt: Neben einem Live-Stream und der Vorschau auf das TV-Programm gibt es auch eine Mediathek, in der aktuell 14 verschiedene Sendungen mit den Episoden der letzten sieben Tage zu finden sind. Das ist aus unserer Sicht einer der wenigen Kritikpunkte, die es bei der App gibt: Das Portfolio von Disney wird zumindest im Abruf-Bereich der App nicht genutzt. Auf Anfrage teilte uns Disney mit, dass man den Umfang der iOS-App in Zukunft erweitern wird, aufgrund rechtlicher Gegebenheiten aber nicht alle Inhalte aus dem Fernsehen auch über das Internet abrufbar machen kann.

Ansonsten funktioniert die App denkbar einfach: Egal ob Mickey Maus Wunderhaus, Switched at Birth oder Kuzco’s Königs-Klasse – einfach die Sendung auswählen, die Folge antippen und innerhalb von wenigen Sekunden öffnet sich der gewünschte Stream.

Der Artikel Disney Channel: Neue App bringt Mediathek für Kinder auf iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gericht in Amsterdam entscheidet: Handel mit gebrauchten E-Books legal

Barcode

In den Niederlanden hat ein Gericht in Amsterdam nun zugunsten der Online-Plattform Tom Kabinet entschieden, die den Handel mit gebrauchten E-Books betreibt. Der vorsitzende Richter entschied, dass die Plattform Tom Kabinet mit dem Handel von gebrauchten E-Books in einer legalen Grauzone agiere. Diese müsse jedoch weiter differenziert werden. Gleich mehrere Verlage hatten sich zusammengetan, und Tom Kabinet vor Gericht gebracht. Grundsätzlich befürchten die Herausgeber, dass der Handel mit gebrauchten E-Books ihr eigenes Geschäftsmodell negativ beeinflussen wird, vor allem dann wenn Raubkopien angeboten würden, die man nicht in jedem Fall vom Original unterscheiden kann. Einstweilige Verfügung abgelehnt Nun lehnte das Gericht (...). Weiterlesen!

The post Gericht in Amsterdam entscheidet: Handel mit gebrauchten E-Books legal appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird iPad mini bis zu 30 Prozent schlanker?

Geht es nach den neueste Informationen von G for Games, dann wird das iPad mini schon bald noch einmal deutlich dünner werden. Für ihre Informationen verweisen die Kollegen auf die Economic Daily News. Wie aus Insiderquellen zu hören ist, soll die kommende iPad mini-Generation noch dünner sein und Apple damit quasi ein iPad Air mini [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “Modern Combat 5: Blackout”

In der kommenden Nacht könnt ihr den lang ersehnten Nachfolger von Modern Combat 4: Zero Hour (AppStore) endlich völlig legal aus dem AppStore herunterladen. Wir haben Modern Combat 5: Blackout (AppStore) bereits auf Herz und Nieren für euch getestet und wollen euch nicht länger auf die Folter spannen, damit ihr wisst, worauf ihr euch ab heute Nacht einstellen könnt…

-b1-Die Story spielt in Tokyo und Venedig und ist, wie bei den meisten Vertretern des Genres, wieder einmal völlig zu vernachlässigen. Selbst wer während des Intros – computergenerierte Karten, aufflackernde Statistiken und leuchtende Schriftzüge untermalt von den etwas überzeichneten Stimmen der Protagonisten – gut aufpasst, der hat nach 5 Minuten actiongeladener Ballersequenzen schon wieder vergessen, dass es um eine groß angelegte Cyber-Attacke der World Liberation Army und einen terroristischen Anschlag in Venedig geht.
US-Marine Caydan Phoenix a.D. und mittlerweile Angestellter der privaten Sicherheitsfirma Gilman Security wird nach Venedig geschickt, um den Tätern auf die Spur zu kommen und findet sich zusammen mit seiner hinreißenden Vorgesetzten Roux wenig später in einem Netz aus Lügen, Verrat und Intrigen wieder, aus dem er sich nur mit Hilfe der ebenso gertenschlanken wie vollbusigen Roux und seines Abzugsfingers befreien kann.
-b2-So weit, so gut. Nachdem ihr euer Profil angelegt habt, könnt ihr euch entweder direkt zurück in die Kampagne stürzen, euch einer der zahlreichen SpecOps und SafeHouse-Missionen widmen oder gegen andere Spieler online ins Gefecht ziehen. Die Einzelspieler-Kampagne ist in 6 Kapitel unterteilt, die ihr nach und nach freischalten müsst. Das tut ihr, indem ihr einerseits alle Missionen des aktuellen Kapitels erfolgreich absolviert sowie entweder eine bestimmte Anzahl an SpecOps oder alternativ Multiplayer-Partien zockt.
Die SpecOps-Missionen sind extrem kurze, dafür intensive Episoden, in denen ihr beispielsweise drei Räume von Terroristen säubern oder auf einer kleinen Karte erst eine bestimmte Anzahl an Feinden ausschalten und anschließend eine Bombe entschärfen müsst. Mit einer Spielzeit von durchschnittlich einer bis drei Minuten sind diese bleihaltigen Intermezzi perfekt, um die Wartezeit auf die nächste Bahn zu überbrücken. Ebenso spannend wie brutal gestalten sich außerdem die Missionen, in denen ihr aus sicherer Entfernung mit einem Scharfschützengewehr wütende, mit Handfeuerwaffen fuchtelnde Menschen davon abhalten müsst, in ein Safehouse einzudringen. Spektakulär, aber nicht neu, ist dabei die Möglichkeit, euren abgeschossenen Kugeln bei der Wegfindung ein bisschen unter die Arme zu greifen. Mit Hilfe simpler Wischgesten findet auch ein blindes Projektil mal einen gegnerischen Kopf.
-b3-Egal, welchen Modus ihr zockt, ob im Single- oder Multiplayer (mit Squad-Matches), ob Kampagne oder SpecOps, gesammelte Erfahrungspunkte kommen auf dasselbe Konto und erspielte Waffen, Upgrades und Zubehör sind für alle Modi freigeschaltet. So könnt ihr zum Beispiel erst einmal Erfahrung in der Kampagne sammeln und euch ein anständiges Arsenal zusammenstellen, bevor ihr euch mit diesem dann in den Mehrspielermodus wagt. Zudem gibt es vier verschiedene Spielerklassen, deren Upgrades und auswählbare Waffen sich stark voneinander unterscheiden. Diese könnt ihr mit freigeschalteten Zielfernrohren, Mündungsaufsätzen und Magazinen ganz nach eurem Geschmack individualisieren.
-b4-Das Menüdesign dazu ist dabei eins zu eins von der Crysis-Reihe aus dem Hause Crytek übernommen worden. Spektakulär aber nicht neu – so lässt sich Modern Combat 5: Blackout (AppStore) ziemlich treffend zusammenfassen. Klar wurde auch die schon im Vorgänger spektakuläre Grafik noch einmal aufgebohrt – tolle Partikeleffekte, realistische Texturoberflächen und lebensechte Animationen laufen selbst auf älteren Geräten mit einer beeindruckend stabilen Framerate. Für einen Shooter zwar ein Muss, aber leider keine Selbstverständlichkeit. Die Sprecher wirken manchmal etwas übermotiviert und lassen leicht den Eindruck aufkommen, dass Gameloft die überzeichnete Handlung eigentlich selbst kaum ernstnehmen kann.
-b5-Ernstgenommen hat man allerdings die Steuerung und die umfangreichen Optionen, das Spiel seinen persönlichen Präferenzen entsprechend anzupassen. So könnt ihr alle Buttons frei auf dem Bildschirm verschieben, das Zielen über den Bewegungssensor eures Devices sowie automatisches Ducken, Sprinten und Schießen einstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS-X-Apps ohne Dock-Symbol darstellen

Neben den wichtigsten Apps werden auch alle aktuell gestarteten Anwendungen im Dock angezeigt. Manche Apps, darunter Dropbox oder Evernote, funktionierten aber auch ohne Dock-Symbol. Doch auch die Dock-Symbole anderer Anwendungen lassen sich ausblenden.Allerdings funktioniert dieser Trick nur mit Drittanwendungen zuverlässig. Vorinstallierte OS-X-Apps verweigerten in unserem Test in der Regel einfach den Start. Bei App-Store-Anwendungen ist einzusätzlicher Handgriff notwendig.Damit das Dock-Symbol verschwindet, gilt es zuerst die jeweilige Anwendung zu schließen. Rufen Sie dann die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorwürfe gegen Apples Retail-Programm

150px-Apple_logo_black.svg

Der Einzige der an Apple-Produkten verdient ist Apple selbst egal ob man ein Retail-Seller ist oder nur ein großer Elektrohändler wie Media-Markt. Man kann die Kunden zwar sehr gut mit den verschiedenen Produkten in die Läden locken doch ist das meist auch schon Alles was man großartig erwarten sollte.  Somit bringt Apple zwar Kunden in das Geschäft aber der Umsatz wird mit einem komplett anderen Produkt einer anderen Marke generiert wo auch die Gewinnspanne wesentlich höher ist. Bei Retail-Sellern ist dies sehr schwer da man nur mit kleinem Zubehör arbeiten kann und das den “Braten auch nicht fett macht”.

Aus diesem Grund sieht man immer mehr Retail-Seller den Bach hinunter gehen und es werden noch weitere folgen, so die Experten. Man geht schwer davon aus, dass es in Zukunft nur noch Apple-Store geben wird und große Elektrohäuser die einen kleinen Retail-Bereich besitzen. Unternehmen wie McShark oder auch andere Unternehmen können auf Dauer nicht überleben außer man schafft ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Fantastical zum Sonderpreis; FileMaker-13-Dokumentation

Fantastical zum Sonderpreis - die ab OS X 10.6.6 lauffähige Kalender-Software ist kurzzeitig für 8,99 statt 17,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Öffentliche Beta startet am 24. Juli

Morgen soll es bereits soweit sein: Apple öffnet das zur WWDC im Juni versprochene Beta-Programm für OS X Yosemite für Endnutzer. Einige bekannte Apple- und Techblogs in den USA haben die Information zugesteckt bekommen, dass ab dem 24. Juli registrierte Nutzer über den Mac App Store ihr 10.10-Build laden können. Es soll sich dabei um die Betaversion 4 handeln, die bereits Anfang der Woche im Betakanal für Entwickler erschienen ist. Apple startet den neusten Informationen nach schon morgen mit dem ersten öffentlichen Beta-Test einer OS-X-Vorabversion, den das Unternehmen seit Jahren ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie WunderCar: Auch Uber in Hamburg verboten

Die Uber App bietet Taxifahrten mit privat verpflichteten Fahrern – aber seit heute nicht mehr in Hamburg.

Der etwas anderen Mitfahrzentrale wurde von den Hamburger Verkehrs-Behörde die Betriebs-Genehmigung entzogen, berichtet das Manager Magazin. Uber kann Widerspruch einlegen und hat dazu einen Monat Zeit.  Sollte Uber wie angekündigt weitermachen, droht pro Verstoß eine Strafe von 1000 Euro. Dem Manager Magazin sagte Uber-Europa-Chef Pierre-Dimitri Gore Coty, Hamburg müsse sich “der Smartphone-Ära” anpassen.

Uber

Nicht der erste Fall dieser Art in Hamburg: Auch WunderCar wurde im Juni die Erlaubnis entzogen. Wundercar will ebenfalls in Hamburg weiter Dienste anbieten. Über den Lizenz-Entzug für Uber und Wundercar freut sich maximal die örtliche Taxi-Innung. Sie hatte bereits Proteste initiiert, um sich Uber und Wundercar vom Leib zu halten. Die Taxi-Innung sieht ihr Geschäft in Gefahr. Laut heise.de haben Firmen wie Uber aber bald bessere Chancen: Die Monopol-Komission der Bundesregierung arbeitet an der Öffnung der Taxi-Märkte und sieht Apps wie Uber prinzipiell positiv.

Uber Uber
(228)
Gratis (iPhone, 14 MB)
WunderCar - Ride Sharing WunderCar - Ride Sharing
(63)
Gratis (iPhone, 7.2 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 6.89 € inkl. Versand (aus China)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Watercolors: Kostenloses Puzzle-Spiel um Farbkombinationen mit Farbblind-Modus

Die Farbenlehre mit den drei Grundfarben grün, blau und gelb und ihren möglichen Kombinationen hat sicher jeder schon einmal im Kunstunterricht eingebläut bekommen. Auch Watercolors wendet dieses Prinzip an.

Watercolors 1 Watercolors 2 Watercolors 3 Watercolors 4

Watercolors (App Store-Link) steht als kostenlose Universal-App im deutschen App Store bereit und kann seit Anfang Juli heruntergeladen werden. Für die Installation der Applikation sollte man in etwa 26 MB an freiem Speicherplatz auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad bereitstellen sowie mindestens iOS 6.0 oder neuer installiert haben. Alle Inhalte stehen bislang nur in englischer Sprache bereit.

Das vorherrschende Ziel von Watercolors ist es, durch passende Farbkombinationen, die aus den drei Komplementärfarben Blau, Grün und Gelb gebildet werden, hunderte von kleinen, aber sehr kniffligen Leveln mit möglichst wenig Wischgesten zu lösen. So müssen beispielsweise Verbindungen aus blauer und gelber Farbe gebildet werden, um ein grünes Zielfeld mit passender Farbe zu erreichen. Die Wege sind dabei durch bereits vorgezeichnete Muster vorgegeben. 

Schon nach kurzer Zeit heißt es, nachzudenken und auszuprobieren. Nicht selten muss in Watercolors um die Ecke gedacht oder einfach unterschiedliche Lösungswege ausprobiert werden, um zum Erfolg zu kommen. Damit man im Zweifelsfall gar nicht weiter kommt, gibt es die Möglichkeit, die Level unbegrenzt von neuem zu beginnen, und auch von einer Hilfefunktion Gebrauch zu machen. Dort wird die Lösung des Levels dann vorgestellt. Diese Tipps sind in der kostenlosen App aber nur begrenzt verfügbar: Weitere Pakete lassen sich in einem In-App-Store für bare Münze erstehen, beispielsweise derer 20 zum Preis von 2,69 Euro.

In insgesamt drei verschiedenen Spielmodi, Free Play, Time Trial und Challenge, kann der Gamer in Watercolors sein Glück versuchen. Die volle Anzahl an Level gibt es allerdings auch nur per In-App-Kauf. Der günstigste Weg ist dabei die Freischaltung aller Pakete zum Preis von 2,69 Euro. Aber auch ohne Geld auszugeben lassen sich schon 80 Level nach und nach spielen.

Besonders praktisch ist neben einer Game Center-Anbindung zum Herausfordern von Freunden auch ein sogenannter „Colourblind“-Modus, der sich in den Einstellungen der App aktivieren lässt. Auf diesem Weg können auch Menschen mit Farbblindheit Watercolors problemlos spielen. Die entsprechenden Farben werden in diesem Modus mit zusätzlichen Symbolen zur Unterscheidung versehen. Zum Nulltarif lohnt es sich für Puzzle-Fans auf jeden Fall, auch dank des Verzichts auf lästige Werbebanner, Watercolors einmal auszuprobieren.

Der Artikel Watercolors: Kostenloses Puzzle-Spiel um Farbkombinationen mit Farbblind-Modus erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Firewall-Software Little Snitch (Update)

Die beliebte Firewall-Software Little Snitch liegt seit heute in der Version 3.3.4 (23 MB, mehrsprachig) vor. Diese verbessert die Unterstützung für AFP, OpenVPN sowie SMB und behebt diverse Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So bekommt Ihr Karten fürs iTunes Festival – 100 Sekunden Apple #014

Das iTunes Festival findet zum 8. Mal in London statt und ich sage Euch wie Ihr karten bekommt. Weiterhin geht es um die Yosemite und iOS 8 Beta! ► iOS 8 Beta ► Yosemite Beta ► iTunes Festival Karten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und Android: 21 Milliarden Dollar Jahresumsatz mit Apps

Sowohl Apple als auch Google haben inzwischen Zahlen zum Umsatz ihrer App-Läden im vergangenen Jahr veröffentlicht. Die Ausgaben für Software im App Store liegen um das Doppelte über denen im Google Play Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 bekommt Option für EU-Roaming

iOS 8 Roaming

In der aktuellen Beta von iOS 8 wurde eine Option eingeführt, um das Datenroaming für die neuen EU-Roaming-Tarife separat zu steuern.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lese-Tipps: Das neue Foursquare, Facebooks Mentions-App und Apples Hintertür

placeFacebooks Promi-App “Mentions” Der Schauspieler William Shatner hat die am 18. Juli von Facebook vorgestellte Promi-Applikation Mentions ausprobiert und einen ersten Erfahrungsbericht der Anwendung zu Papier gebracht, die von Facebook vorerst nur an prominente Figuren mit beträchtlichen Freundes- bzw. Follower-Kreisen ausgegeben wird. Shatner Fazit fällt eher negativ aus, lässt aber vor [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C verkauft sich immer besser

Am Dienstag hat Apple-Chef Tim Cook verkündet, dass im zweiten Kalenderquartal 2014 das iPhone 5C das iPhone-Modell mit der höchsten jährlichen Wachstumsrate war.

iphone5c_612

Das iPhone 5C ist in den USA in einem zweijährigen Vertrag ab 99 Dollar zu haben. Vom iPhone 5S unterscheidet es sich durch sein Plastikgehäuse, einen schwächeren Prozessor und das Fehlen des Touch ID Fingerabdruckscanners, der gegenwärtig ausschließlich dem 5S vorbehalten ist.

Tim Cook zeigte sich über die aktuelle Bilanz überaus zufrieden. Er teilte jedoch – wie bei Apple üblich – keine Details zu den Verkaufszahlen der einzelnen iPhone-Modelle mit. Was fest steht, ist lediglich, dass das iPhone 5C sich relativ verbessern konnte nach einem eher verhaltenen Start im letzten Jahr. Anfang 2014 hatte Cook sich noch enttäuscht über den schwachen Anfang des 5C geäußert.

Analysten vermuten, dass Apple das Plastik-iPhone verstärkt gegen Android-Smartphones in Stellung bringen wird – in der Hoffnung, einige enttäuschte Konsumenten zu iOS zu überzeugen. Diese Hoffnung ist nicht unbegründet, übertreffen die Verkäufe des 5C mittlerweile fast alle bekannte Android-Geräte, wie auch sämtliche BlackBerry- und Windows Phone-Smartphones.

Insgesamt wurden im zweiten Quartal 2014 35,2 Millionen iPhones an die Verkaufsstellen ausgeliefert. Damit liegt Apple in diesem Quartal um 12,7 Prozent über den Zahlen des Vorjahres. Über die genauen Zahlen, wie viele iPhones einzelner Modelle Apple ausgeliefert hat, herrscht traditionell Stillschweigen. Apple verrät lediglich die Gesamtzahlen und gibt damit Einblick in allgemeine Verkaufstrends. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preissenkung und Update für Kalender-Alternative Fantastical

Preissenkung und Update für Kalender-Alternative Fantastical

Sowohl iPhone-, iPad- als auch die Mac-Version des Kalenders sind aktuell zu einem gesenkten Preis erhältlich. Die iOS-Version von Fantastical hat neue Funktionen erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite Public Beta startet morgen!

OS X Yosemite
Vor ein paar Jahren wurde nur Apple Developer, der Zugang zu den Betaversionen des Betriebssystems für den Mac freigegeben. Doch das soll sich laut Apple jetzt ändern.

Bereits zur WWDC 2014 kündigte Apple eine Public Beta an, an der jeder Mac Besitzer teilnehmen kann. Lediglich auf dieser Website mit der Apple ID anmelden und schon ist man in der Public Beta dabei. Der einzige Harken: Apple gewährt nur den ersten 1 Millionen Usern den Zugriff auf diese Public Beta, was es jetzt sehr schwer gestalten sollte, in dieses Beta Programm noch hineinzukommen. Doch es gibt auch eine positive Nachricht für alle User die sich bereits kurz nach der WWDC registriert haben. Laut CNET soll die Public Beta bereits morgen verteilt werden und so für diese Benutzer im Mac App Store verfügbar sein.

The company plans to release the beta version of Mac OS X 10.10 Yosemite to the public on Thursday, giving consumers their first chance to try out Apple’s latest advances.

Natürlich werden wir euch weiterhin auf dem Laufenden halten, wie es mit der Public Beta weiter geht und ob CNET mit dieser Meldung richtig liegt.

Seid ihr schon bei der Public Beta registriert?

Der Beitrag Yosemite Public Beta startet morgen! erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute und morgen kannst Du Pou kostenlos adoptieren – Dein neues Alien-Haustier wartet

Pou IconWenn Du unsere heutige App-Empfehlung Pou auf Deinem Gerät installierst, wirst Du Dich an neue Sounds von Deinem Gerät gewöhnen müssen. Denn Du nimmst Pou, das niedliche Alien in Pflege und Pou meldet sich vernehmlich, wenn er Hunger hat. Pou macht aber noch viel mehr, denn Pou will auch unterhalten werden und hat ziemlich hohe Ansprüche.

Der niedliche Pou freut sich über jede Abwechslung und dankt Dir die optimale Betreuung mit ordentlichem Wachstum. Du kannst Pou auch unterschiedlich ausstaffieren und selbst jeden Raum verändern. Räume und Plätze gibt es nämlich allerhand. Pou muss also nicht Zuhause bleiben, wo er mehrere Räume betreten kann, er kann auch draußen spielen. Im Spielzimmer hast Du eine große Auswahl an Spielen zur Verfügung. Tippe unten links auf das Controller-Symbol und es öffnet sich eine farbenfrohe Spielewelt. Hier gibt es Reaktions-, Puzzle- und Knobelspiele, mit denen Ihr Coins sammeln könnt. Zur Zeit sind dreißig verschiedene Spiele allein im Spielzimmer vorhanden.

Doch das ist noch nicht alles: In der Halle spricht Pou Dir nach, draußen gibt es Torwandschießen, oder Du gehst mit dem Haustier spazieren. Dabei musst Du Hindernisse per Fingerstrich wegräumen. Die Zeit läuft und jeder Hindernis-Typ verlangt eine andere Behandlung.

Die Navigation und die gesamten Grafiken sind einfach und verständlich gehalten. So kann man auch loslegen, ohne lange Beschreibungen lesen zu müssen. Ein gutes Spiel für Zwischendurch, welches sich aber auch immer wieder in Erinnerung ruft, denn Pou hat öfters Hunger oder will beschäftigt werden.

Pou läuft auf iPhone, iPOd Touch und iPad ab iOS 5.0. Die App ist in deutscher Sprache und belegt 27 MB. Der Normalpreis des Spiels beträgt 1,79 Euro.

Pou Screens

In Pou kann man tatsächlich vielö mit dem kleinen Alien-Haustier anfangen – das macht das Spiel wohl auch so beliebt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung verarscht Apple-Fans wieder in einem Video

 samsung_logo610

Zum wiederholten Mal stachelt Samsung in einem US-Werbespot gegen Apple. Dieses Mal seht die stark vertretene Gerüchteküche rund um das iPhone 6 und die damit verbundenen Veränderungen des iPhone 6 Designs im Mittelpunkt. Man geht wieder darauf ein, dass das iPhone 5 schon seit 2 Jahren nicht mit einem größeren Screen versehen worden ist und Samsung dies ja schon seit einigen Jahren im Programm hat. Die Firma macht sich auf diesem Weg darüber lächerlich, dass Apple nicht dem Trend der großen Displays folgt wie alle anderen Hersteller es schon seit Jahren machen.

(Video-Direktlink)

Bei YouTube selbst kommt das Video nicht einmal bei Samsung-Fans richtig an, da die Bewertungen wirklich schlecht sind. In den Augen vieler hat die Werbeabteilung von Samsung nur noch einen Zweck, nämlich Apple ins schlechte Licht zu rücken, um dem Konkurrenten Schaden zuzufügen und nicht um die eigenen Produkte besser in Szene zu setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 23.7.14

Produktivität

Image Editor Pro Lite Image Editor Pro Lite
Preis: Kostenlos
Softmatic DesktopClock XL Softmatic DesktopClock XL
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Mr Stopwatch Mr Stopwatch
Preis: Kostenlos
LCompanion LCompanion
Preis: Kostenlos
Unity Server Unity Server
Preis: Kostenlos

Fotografie

AccuRaw Monochrome Lite AccuRaw Monochrome Lite
Preis: Kostenlos
AccuRaw Lite AccuRaw Lite
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Publisher Lite Publisher Lite
Preis: Kostenlos

Bildung

MathBoard Addition MathBoard Addition
Preis: Kostenlos
VCE Exam Simulator VCE Exam Simulator
Preis: Kostenlos

 

Bildschirmfoto 2014 07 23 um 17 01 05

Soziale Netze

Textual Textual
Preis: 4,49 €

Wirtschaft

Soliton SecureBrowser Pro Soliton SecureBrowser Pro
Preis: Kostenlos
In-Mobility In-Mobility
Preis: Kostenlos

Spiele

Astro Duel Astro Duel
Preis: Kostenlos
Killer Basket Killer Basket
Preis: Kostenlos
Ninja Jump Ninja Jump
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FuelPunkte auf der Waage: Withings integriert Nike+

withings-waageDie beiden vernetzten Withings-Waagen Smart Body Analyzer und Wireless Scale zeigen nun auch die mit dem Nike FuelBand am Vortag gesammelten Punkte beim morgendlichen Wiegen im Display an. Zudem können FuelBand-Nutzer ihren Punktestand auch über die HealthMate-App von Withings kontrollieren. Voraussetzung für diese neue Funktion [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Herbst-Pläne: iPhone im September, zweites Event im Oktober

Wenig Neues, aber immerhin ein bisschen mehr Gewissheit verschaffen die Kollegen von 9to5Mac heute mit einem Bericht über Apples diesjährige iPhone- und iOS-Pläne. Demnach plane man (wie erwartet) ein Event Mitte September, auf dem dann das iPhone 6 das Licht der Welt erblicken soll. Die zweite oder dritte Woche sollen sich aktuell in der Verlosung für das Event befinden. Da immer mehr Hinweise auf den 19. September für den Verkaufsstart hindeuten, sehe ich das Event momentan um den 09. September herum. Die Quellen der Kollegen geben jedoch zu bedenken, dass Produktionsschwierigkeiten zu einer Verschiebung führen könnten. Auf dem Event soll dann zumindest das 4,7"-Modell gezeigt werden, beim 5,5"-Modell hänge dies noch vom Stand der Entwicklung ab. Eine Entschdeidung will man hier wohl kurzfristig fällen. 

Auch iOS 8, seit Montag in der vierten Beta-Version, befindet sich bereits auf der Zielgeraden. Wie zu erwarten, wird die Software bei der Auslieferung bereits auf dem iPhone 6 vorinstalliert sein. Die fünfte und letzte Beta soll am Montag den 04. August an Entwickler verteilt werden. Ein Golden Master soll dann Ende August oder Anfang September erscheinen.

Ebenfalls wie zu erwarten wird es dann wohl ein zweites Event im Oktober geben, welches sich auf Macs, iPads und die iWatch konzentrieren wird. Damit einhergehend wird dann auch OS X Yosemite in seiner finalen Version veröffentlicht. Der heiße Herbst möge beginnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple-Event eventuell Mitte September

iPhone 6 - Design-Konzept

Spekulationen sind der iPhone-Community ihr liebstes Spielzeug. Aktuell wird vermutet, dass Apple Mitte September ein Special Event zur Präsentation des iPhone 6 abhalten könnte, da iOS 8 sich der Fertigstellung nähert. Die Information, dass Apple “eventuell” Mitte September ein iPhone-Event abhalten will, wurde US-Blogs von Quellen zugetragen, die mit den Plänen vertraut seien. Sehr wahrscheinlich als Termin für ein solches Event seien die zweite oder dritte September-Woche. Einzig Probleme bei der Fertigung der Hardware könnten den Zeitplan noch umstoßen. Entsprechend bestehen die anonymen Tippgeber darauf, dass die Pläne weit davon entfernt seien, final genannt zu werden. iPhone 6 – Eins, (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Apple-Event eventuell Mitte September appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram Messenger jetzt neu für Mac OS X

Beim Messenger Telegram geht es aktuell rund: ein Update und eine neue OS X App.

Gestern erst wurde der Messenger auf iOS von einer iPhone-App zur Universal-App und nun ist auch eine Mac-App erschienen. Die frisch aktualisierte Website verkündet seit kurzem, dass es Telegram nun endlich für OS X gibt. Eine Web-Version gibt es zwar schon länger, doch nun kann ein nativer Client im Mac App Store geladen werden.

Telegram OS X Screen2

Telegram OS X Screen1

Dieser bringt alle wichtigen Funktionen, die Ihr von der iPhone-App kennt. Texten, Gruppen erstellen, Bilder versenden und mehr – alles ist jetzt auch am Mac möglich. Da alle Nachrichten in der Cloud gesichert werden, habt Ihr sie nach einer Anmeldung sofort auch am Mac und könnte dort ohne Unterbrechung weiter texten.

Messenger for Telegram Messenger for Telegram
(137)
Gratis (4.2 MB)

Telegram für iOS:

Telegram HD Telegram HD
(24)
Gratis (uni, 11 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (23. Juli)

Heute ist Mittwoch, der 23. Juli – und wieder gibt es etliche gute Rabatte bei für iPhone, iPod und iPad.

Wir listen in der Übersicht nur die Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Canabalt Canabalt
(725)
2,69 € 0,89 € (uni, 21 MB)
Pou Pou
(5448)
1,79 € Gratis (uni, 26 MB)
ThinkO ThinkO
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 116 MB)
Table Tennis Touch Table Tennis Touch
(146)
3,59 € 1,79 € (uni, 240 MB)
Thief Job Thief Job
(51)
1,79 € Gratis (uni, 26 MB)
Kick the Buddy: Second Kick
(4106)
1,79 € Gratis (uni, 346 MB)
Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run
(476)
3,59 € Gratis (uni, 64 MB)
Worms Crazy Golf Worms Crazy Golf
(67)
0,99 € 0,89 € (iPhone, 267 MB)
Worms Crazy Golf HD Worms Crazy Golf HD
(47)
0,99 € 0,89 € (iPad, 265 MB)
Worms3 Worms3
(771)
4,49 € 1,99 € (uni, 144 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(53)
1,79 € Gratis (iPad, 86 MB)
Tigerfish Tigerfish
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 7 MB)
The Great Gatsby: Classic Adventures Full
(5)
4,49 € Gratis (iPad, 257 MB)
Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 68 MB)
Reflekt Reflekt
(47)
0,89 € Gratis (uni, 12 MB)
Tesla Wars Tesla Wars
(1145)
0,89 € Gratis (iPhone, 70 MB)
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
(602)
1,79 € Gratis (iPad, 53 MB)
Stickman Soccer 2014 Stickman Soccer 2014
(86)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
The River Tests The River Tests
(16)
0,89 € Gratis (uni, 23 MB)
RubPix RubPix
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 14 MB)
Minigore 2: Zombies
(540)
1,79 € 0,89 € (uni, 56 MB)
daWindci daWindci
(287)
3,59 € 1,99 € (uni, 41 MB)
daWindci - iPhone edition daWindci - iPhone edition
(25)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 40 MB)
Hairy Tales Hairy Tales
(9)
4,49 € Gratis (uni, 89 MB)
9 Innings: 2014 Pro Baseball
(246)
2,69 € Gratis (uni, 38 MB)
LIBERATION MAIDEN LIBERATION MAIDEN
(12)
2,69 € 0,89 € (uni, 165 MB)
Percepto Percepto
(185)
1,79 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks

Im Herbst veröffentlicht Apple das neue iOS 8 für iPhone und iPad. Alle Informationen zum neuen System, die neuen Funktionen sowie alle Tipps & Tricks findet ihr auf unserer Webseite.

iOS 8 - alle Infos, Tipps & Tricks und neue Funktionen

Es sind noch einige Monate, bis Apple das neue iOS 8 veröffentlichen wird. Noch gibt es keinen genauen Release-Termin oder ein bestimmtes Datum, dafür aber viele News rund um die neuen Funktionen von iOS 8. Setzt euch einfach ein Lesezeichen und verpasst keine wichtige Nachricht rund um iOS 8. Wir listen alle Tipps & Tricks und liefern euch die wichtigsten Infos bis zur Veröffentlichung im Herbst.

iOS 8: Alle aktuelle Nachrichten im Überblick

23 Juli, 17:30 Uhr – iOS 8: Laut Informationen des US-Blog BoyGeniusReport soll Apple am 4. August die fünfte Beta-Version von iOS 8 veröffentlichen, am 15. August soll iOS 8 Beta 6 folgen. Danach soll der zweiwöchige Rhythmus zunächst beendet werden, bevor Apple die iOS 8 GM (finale Version) später an die Entwickler verteilt.

22. Juli, 7:50 Uhr – iOS 8 Beta 4: Gestern Abend hat Apple eine neue Testversion für das kommende Betriebssystem veröffentlicht. Neben einem überarbeiteten Kontrollzentrum und einer neuen Tipps-App gibt es viele kleine Veränderungen. Mehr Informationen zu iOS 8 Beta 4 gibt es  in diesem Artikel.

21. Juli, 7:35 Uhr – Apps im Benachrichtigungszentrum: In iOS 8 erlaubt Apple ganz neue Möglichkeiten. Hier zeigen die Entwickler von Numerous, welche Daten man direkt in der Mitteilungzentrale anzeigen lassen kann – unter anderem gibt es dort nette Icons für die zurückgelegten Schritte oder die Temperatur an einem bestimmten Ort.

18. Juli, 10:00 Uhr – Safari-Vorschläge aktiviert: Seit heute zeigt die intelligente Safari-Suche Vorschläge an. Tippt man beispielsweise appgefahren in die Suche ein, wird auch direkt unsere App zum Download im App Store angezeigt.

14. Juli, 12:00 Uhr – Handoff/Continuity: Eine Mail auf dem iPhone beginnen und auf dem iPad zu Ende schreiben. Die Karte auf dem iPad abrufen und unterwegs auf dem iPhone genau dort weitermachen. All das ist mit iOS 8 kein Problem. Welche Möglichkeiten man hat, zeigt dieses ausführliche Video.

8. Juli, 11:50 Uhr – Push-Meldungen deaktivieren: Beim Start eines Spiels wird man in iOS 7 oft gefragt, ob man Push-Meldungen deaktivieren möchte – und trotzdem bekommt man Erinnerungen geschickt, die App doch mal wieder zu öffnen. In iOS 8 schiebt Apple dem ein Riegel vor: Wer beim Start angibt, keine Push-Meldungen empfangen zu wollen, bekommt auch keine.

Die Neuerungen in iOS 8 Beta 3

8. Juli, 9:55 Uhr – Alle Änderungen von iOS 8 Beta 3: In der dritten Beta-Version von iOS 8 hat Apple einigen Änderungen vorgenommen. So wurde iCloud Drive aktiviert, die Handoff-Funktion integriert und neue Hintergrundbilder hinzugefügt. Aller Änderungen können hier nachgelesen werden.

7. Juli, 11:10 Uhr – Apple löscht Daten: Heute wird Apple im Laufe des Tages alle CloudKit-Daten der iOS 8 Beta-Versionen von seinen Servern löschen, möglicherweise als Vorbereitung einer neuen Beta-Version, die am Dienstagabend erscheinen könnte. Ein Datenverlust droht in iOS 8 nicht: Die ohnehin auf den Geräten gespeicherten Daten werden später wieder normal mit der Cloud synchronisiert.

1. Juli, 7:00 Uhr – Safari-Erweiterungen: Dieses kurze Video zeigt sehr gut, wie die Safari-Erweiterungen in iOS 8 funktionieren werden. Apps wie 1Password können auf Knopfdruck und per Touch ID gesichert Informationen wie zum Beispiel Login-Daten bereitstellen.

30. Juni, 15:00 Uhr – Mail-App: In iOS 8 führt Apple eine interessante neue Funktion in die Mail-App ein. So kann man einen Gesprächsverlauf beim Absenden einer E-Mail als wichtig markieren und bekommt bei einer Antwort selbst dann eine Meldung auf dem Sperrbildschirm, wenn man die Benachrichtigungen für die Mail-App eigentlich deaktiviert hat.

iOS 8 beendet Apps automatisch

27. Juni, 10:25 Uhr – Automatisches Beenden von Apps: Unter iOS 8 wird Apple eine Option integrieren, die Stromfresser und stark Akku-belastende Apps automatisch im Hintergrund beenden wird, um den Akku zu schonen. Diese Funktion gibt es auch schon in OS X Mavericks.

23. Juni, 12:10 Uhr – Wetter-App: Eine kleine Informationen zur Wetter-Applikation in iOS 8. Apple bekommt die Daten nicht mehr von Yahoo, sondern direkt von Weather Channel geliefert. Daher kam das Wetter zwar schon zuvor, für Apple und das neue iOS 8 soll es aber noch mehr und vollständigere Daten geben.

21. Juni, 7:45 Uhr – TouchPal Tastatur: Mit iOS 8 erlaubt es Apple, dass Entwickler eigene Tastaturen bereitstellen, die systemweit genutzt werden können. Mitmischen will auch die von Android bekannte Tastatur Touchpal, die ihr in diesem Video auf einem iPhone in Aktion sehen könnt. Wäre das etwas für euch?

20. Juni, 7:50 Uhr – Kamera-Funktionen: Während die von uns bereits vorgestellte Kamera-App in iOS 8 nur einige neue Funktionen erhalten wird, bekommen Entwickler nach Angaben von AnandTech noch mehr Möglichkeiten. Sie können auf Schnittstellen zurückgreifen, um ihre Kamera-Apps mit neuen Features wie einer frei wählbaren Belichtungszeit oder ISO-Einstellungen auszustatten.

Apples City Touren machen iOS 8 zum Reiseführer

19. Juni, 16:20 Uhr – City Tours: Eine der versteckten Funktionen in iOS 8 sind die neuen City Tours. Bisher konnte man sich darunter nichts vorstellen, denn freigeschaltet sind die Touren in der Beta-Version noch nicht. Ein findiger Entwickler hat jedoch eine City Tour freischalten können und zeigt sie im Video – es handelt sich quasi um geführte Flyover-Touren durch große Metropolen.

19. Juni, 15:45 Uhr – Barometer-App: Auf 9to5Mac wurde ein interessantes Detail in iOS 8 gefunden. Auf dem iPhone gibt es im Quelltext Hinweise auf eine Barometer-Anwendung, die allerdings nicht mit aktueller Hardware kompatibel ist. Sind das bereits erste Hinweise in Richtung iPhone 6 und einen neuen Hardware-Sensor?

18. Juni, 16:20 Uhr – LTE für E-Plus-Nutzer: Obwohl das entsprechende Frequenzband unterstützt wurde, gab es für iPhone-Nutzer im E-Plus-Netz bisher kein LTE. Das hat sich mit iOS 8 Beta 2 geändert: In den iOS-Einstellungen unter Mobiles Netz kann nun problemlos die LTE-Option aktiviert werden, sofern ein entsprechender Datentarif gebucht wurde.

18. Juni, 11:00 Uhr – Fotos & Kamera: Ihr habt vielleicht gestern schon unseren Artikel zur Kamera-App und den neuen Foto-Möglichkeiten wie der iCloud-Fotobibliothek gesehen. Wir zeigen euch, welche Neuerungen Apple eingebaut habt und wo ihr euch über mehr Komfort freuen könnt.

Die Neuerungen in iOS 8 Beta 2

18. Juni, 7:55 Uhr – Neuerungen: Wir verraten euch, was sich in iOS 8 Beta 2 getan hat. Unter anderem liefert Apple die QuickType-Tastatur auf dem iPad nach und verbessert die Geschwindigkeit der Testversion enorm.

17. Juni, 21:00 Uhr – iOS 8 Beta 2: Apple veröffentlicht iOS 8 Beta 2 für registrierte Entwickler. Die neue Version kann auf iPhone und iPad installiert werden – wir erwarten im 14 Tage-Rhythmus die weiteren Vorabversionen.

16. Juni, 15:00 Uhr – Handsoff: Apple lässt iPhone, iPad und Mac immer weiter verschmelzen. Eine neue Funktion heißt Handsoff. Wer eine Mail am iPhone beginnt, kann sie einfach am Mac fortsetzen. Wer am Mac eine Karte öffnet, sieht den gleichen Ausschnitt am iPad. Wie genau das aussieht, zeigt dieses Video.

16. Juni, 8:02 Uhr – iCloud-Schlüsselbund: Der mit iOS 7 eingeführte iCloud-Schlüsselbund wird noch ein wenig komfortabler. Im neuen System können auch Apps von Drittanbietern darauf zugreifen – so muss man sich beispielsweise nicht mehr in einer App anmelden, wenn man sich zuvor schon am Mac auf der Webseite angemeldet hat.

15. Juni, 10:00 Uhr – Mail Applikation: Wir zeigen euch iOS 8 im Detail. Alle Neuerungen der Mail Applikation gibt es in diesem Artikel für euch. Unter anderem macht es Apple einfacher, E-Mails zu beantworten. Ebenso profitiert Mail von den neuen Benachrichtigungen.

Kommt der Splitscreen-Modus aufs iPad?

12. Juni, 7:36 Uhr – iPad Splitscreen: Kann man mit iOS 8 zwei Apps gleichzeitig öffnen? Die Gerüchte verstummen jedenfalls nicht, auf YouTube konnte unlängst ein neues Video gefunden werden, das die angebliche Splitscreen-Funktion zeigt.

12. Juni, 7:33 Uhr – Kontrollzentrum: Wird das Kontrollzentrum in iOS 8 noch besser? Im Quellcode wurde Einstellungen gefunden, mit denen man die einzelnen Buttons besser individualisieren kann.

11. Juni, 7:16 Uhr – QuickType Tastatur: Nicht jede App ist auf dem neuesten Stand. Unter iOS 8 wird bei Apps aber immer die neue QuickType Tastatur angezeigt. Die optisch in die Tage gekommene Tastatur aus iOS 6 – aktuell noch bei einigen Apps im Einsatz – verschwindet damit.

iOS 8 verbessert Datenschutz und Einstellungen

10. Juni, 19:40 Uhr – Datenschutz: Unter anderem zur Lokalisierung scannen iPhone oder iPad die Umgebung nach Netzwerken und hinterlassen dabei ihren Fingerabdruck. Mit iOS 8 geschieht genau das im Hintergrund.

10. Juni, 11:30 Uhr – Einstellungen: In iOS 8 gibt es nicht nur zahlreiche neue Funktionen, sondern auch entsprechend viele Optionen. Was sich in den Einstellungen des Systems alles geändert hat und welche Möglichkeiten es gibt, erfahrt ihr in diesem Artikel. Unter anderem dabei: Die neue Siri Sprachaktivierung oder neue Einstellungen in der Nachrichten App.

10. Juni, 7:10 Uhr – FaceTime: Apple macht Skype immer mehr Konkurrenz. Im neuen iOS 8 kann man FaceTime-Anrufe mit mehreren Personen führen.

10. Juni, 7:05 Uhr – Anruferbild: Ein mit iOS 7 gestrichenes Feature kehrt zurück. In iOS 8 wird das Anruferbild wieder bildschirmfüllend angezeigt. So sieht man noch schneller, welche Anrufe das iPhone empfängt.

Apple ermöglicht Indoor-Navigation

8. Juni, 13:30 Uhr – Navigation: Mithilfe des M7-Coprozessors, der in allen iOS-Geräten ab dem iPhone 5s, iPad Air und iPad mini der zweiten Generation zu finden ist, will Apple in iOS 8 die Navigation in Gebäuden ermöglichen – GPS-Empfang gibt es ja dort nicht.

7. Juni, 18:00 Uhr – Browser verbessert: Bisher waren integrierte Browser in Facebook oder Twitter etwas langsamer als Apples Safari. In iOS 8 legt Apple den Entwicklern keine Steine mehr in den Weg.

6. Juni, 08:00 Uhr – Öffnen in: In iOS 8 lassen sich im “Öffnen in”-Dialog die angezeigten Apps manuell verschieben oder komplett löschen. Wer bevorzugt Bilder auf Facebook teilt, stellt Facebook nach vorne, wer lieber das Mail-Icon an erster Stelle hat, sortiert eben etwas anders.

Tipps & Tricks für die neue Nachrichten App

5. Juni, 20:15 Uhr – iMessage: Sprachnachrichten, Standorte und verbesserte Gruppenchats. Die Nachrichten Applikation in iOS 8 hat es wirklich in sich. Die wichtigsten Tipps & Tricks haben wir in einem Artikel für euch zusammengefasst.

3. Juni, 20:10 Uhr – Kommentar zur Keynote: Apple zeigt iOS 8 und Mac OS X Yosemite auf der Keynote in San Francisco, verzichtet allerdings auf neue Hardware. War das die richtige Entscheidung? Wir fassen unsere Meinung in einem Kommentar zusammen und sind auf eure Meinung gespannt.

3. Juni, 10:52 Uhr – Versteckte Funktionen: Welche Details hat Apple im neuen iOS 8 versteckt? Auf der Keynote wurden nur die wichtigsten Funktionen genannt, aber es gibt viele weitere Details. Wir haben die wichtigsten versteckten Funktionen für euch heraus gesucht.

Antworten auf die wichtigsten Fragen

3. Juni, 8:00 Uhr – Wichtige Details: Wo kann man sich die Apple-Keynote noch einmal ansehen und mit welchen iPhones und iPads ist iOS 8 kompatibel. Wir beantworten die acht wichtigsten Fragen rund um die Präsentation auf der WWDC für euch.

3. Juni, 7:15 Uhr – Hands-On-Video: Wie schlägt sich iOS 8 im ersten Praxis-Test? Wir haben ein Testgerät mit dem neuen System ausgestattet und zeigen euch die großen neuen Funktionen in einem Video. Wie gefällt euch iOS 8?

2. Juni, 20:53 – iOS 8 vorgestellt: Auf der Worldwide Developers Conference in San Francisco hat Apple das kommende Betriebssystem für iPhone und iPad vorgestellt. Mit dabei unter anderem eine neue Tastatur, eine Health-Applikation und eine Musikerkennung.

Der Artikel iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Samsung Werbung (fast) ohne Apple

Samsung Surf Werbung Werbespot

Samsung bereichert uns derzeit mit einer großangelegten Werbekampagne. Wir berichteten zuletzt von zwei Spots, in denen Samsung gegen das iPhone wetterte. Nun hat der koreanische Hersteller allerdings einen Spot veröffentlicht, der ganz ohne Apple auskommt. Zumindest fast.

Samsung Salter

“Every Day is Day One” ist ein überaus solider Spot. Den man von Samsung (in diesen Tagen) kaum erwartet hätte. Kein Apple-Bashing oder Ähnliches. Samsung setzt voll und ganz auf eigene Produkte (Galaxy Smartphones, Galaxy Gear und neue Levels Kopfhörer) und deren Leistungen, sowie hochqualitative Filmsequenzen.

Doch das Ganze hat einen kleinen Haken: Abgesehen von dem ansprechenden Spot, kommt Apple doch darin vor. Jedenfalls indirekt, denn Darsteller Kelly Slater ist ein stolzer iPhone User. Ein Phänomen, welches man in der Vergangenheit öfters bei Samsung Werbung beobachten konnte.

Kelly Slater iPhone tweets

Nichtsdestotrotz gehört diese Reklame zu den hochwertige(re)n im Samsung’schen Repertoire, was nicht zuletzt daran liegt, dass man weniger den Fokus auf (Anti-) Apple gesetzt hat. Solche Spots würden wir künftig gerne häufiger sehen, wenn auch lieber ohne so offensichtlich gekaufte Darsteller.

[via]

Der Beitrag Neue Samsung Werbung (fast) ohne Apple erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: 225 Millionen verkaufte Einheiten, große Neuerungen im Anmarsch, Tablet-Markt noch in den Kinderschuhen

Die gestrige Bekanntgabe der Apple Q3/2014 Quartalszahlen hat gezeigt, dass Apple beim iPad nicht Quartal für Quartal riesige Wachstumssprünge verzeichnen kann. Anders als beim Smartphone, wo Anwender regelmäßig alle zwei Jahre bei der Vertragsvelängerung ein neues Gerät erhalten, ist das iPad eher mit einem Computer und einer längeren „Laufzeit“ zu vergleichen.

ipad_air_612px

Laut Tim Cook lagen die iPad-Verkaufszahlen in den Erwartungen von Apple. Lediglich ein paar Analysten waren vermutlich zu optimistisch und zeigen sich nun enttäuscht. Im Rahmen des Conference Calls ist Apple auf ein paar interessante Fakten rund um das iPad eingegangen.

Apple verkaufte im abgelaufenen Quartal 13,3 Millionen iPads, ein Jahr zuvor waren es 14,6 Millionen Geräte. Seit der Vorstellung des iPads im Jahr 2010 konnte Apple bereits über 225 Millionen iPads verkaufen. Laut Cook besitzt das iPad Air eine Kundenzufriedenheit von 98 Prozent, beim Retina iPad mini sind es sogar 100 Prozent.

Laut einer Umfrage wollen sich 63 Prozent der Befragten, die sich ein Tablet anschaffen, zum iPad greifen. 50 Prozent davon sind iPad-Neukunden. Statistisch gesehen, werden pro Mac 2,5 iPads verkauft. Im US-Bildungssektor besitzt das iPad lauf Cook einen Marktanteil von 65 Prozent. In den Bildungssektor konnte Apple bislang 13 Millionen iPads verkaufen.

In China konnte das iPad um 50 Prozent zulegen, im mittleren Osten waren es im Jahresvergleich sogar 60 Prozent. Weiter heißt es im Statement von Tim Cook, dass sich der Tablet-Markt noch in den Kinderschuhen befindet und das noch bedeutsame Verbesserungen möglich sind. Genau das plant Apple mit dem iPad.

In erster Linie denken wir an das iPad Air 2 und das iPad mini 3, welche im Herbst dieses Jahres erscheinen werden. Neben minimalen Designanpassungen werden beide Geräte vermutlich den Touch ID Fingerabdrucksensor erhalten. Auch ein 12,9“ iPad Pro ist seit längerem im Gespräch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ViewSonic: 28-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung und DisplayPort (Update)

ViewSonic hat einen 28-Zoll-Bildschirm im 16:9-Format angekündigt, der eine Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten (4K) sowie eine DisplayPort- und eine HDMI-Schnittstelle bietet. Der empfohlene Verkaufspreis des VX2880ml liegt bei 499 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (23. Juli)

Heute ist Mittwoch, der 23. Juli – und wieder gibt es etliche gute Rabatte bei für iPhone, iPod und iPad.

Wir listen in der Übersicht nur die Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Produktivität

Briefcase Pro - Datei-Manager, Dokument-und PDF-Reader Briefcase Pro - Datei-Manager, Dokument-und PDF-Reader
(54)
4,99 € 1,99 € (uni, 13 MB)
Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen
(456)
8,99 € 4,99 € (iPhone, 18 MB)
Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
(104)
13,99 € 8,99 € (iPad, 18 MB)
Budget with Back in Black Budget with Back in Black
(23)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 11 MB)
Wakee Wakee
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 6.9 MB)
WriteRight: enjoy writing
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 101 MB)
Parking Meter Pro Parking Meter Pro
(20)
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Week Calendar for iPad Week Calendar for iPad
(401)
3,99 € 1,99 € (iPad, 14 MB)
AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(211)
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)
days days
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 4 MB)
Die Welt der Haie von Riccardo Kabisch Die Welt der Haie von Riccardo Kabisch
eBook: Natur
(8)
6,99 € 4,99 € (165 MB)
Actions for iPad Actions for iPad
(171)
3,59 € Gratis (iPad, 29 MB)
Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(95)
14,49 € 6,99 € (uni, 22 MB)
adnotatus - quick and beautiful notes adnotatus - quick and beautiful notes
(6)
1,79 € 0,89 € (iPad, 38 MB)

Foto/Video

CameraBag 2 HD CameraBag 2 HD
Keine Bewertungen
3,59 € Gratis (iPad, 14 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(10)
1,79 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Since. Since.
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Pencil Camera HD Pencil Camera HD
(43)
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
ProCamera 7 ProCamera 7
(315)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Video Safe 2 - Photos, Videos, Cloud, & Streaming Video Safe 2 - Photos, Videos, Cloud, & Streaming
(55)
3,59 € 0,89 € (uni, 44 MB)

Musik

Gravitarium2 Gravitarium2
(895)
2,69 € 0,89 € (uni, 42 MB)
Sequential for iPad Sequential for iPad
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (iPad, 19 MB)
BeatPad BeatPad
(119)
4,49 € 3,59 € (uni, 226 MB)
BeatPad BeatPad
(119)
4,49 € 3,59 € (uni, 226 MB)
iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
(13)
17,99 € 10,99 € (iPad, 253 MB)
iLectric Piano for iPad iLectric Piano for iPad
(10)
17,99 € 10,99 € (iPad, 234 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dragon Raiders: mit einem Drachen durch gut 40 Level fliegen

Als eine der letzten Neuerscheinungen vom vergangenen Spiele-Donnerstag wollen wir euch nun das 0,89€ teure Dragon Raiders (AppStore) von Team Chaos vorstellen. Der Download der Universal-App ist knapp 100 Megabyte groß und ins Genre der Level-basierten Runner einzusortieren…

…auch wenn im Spiel geflogen wird. Denn du steuerst die drei Drachen Melty, Pokey und Frosty durch gut 40 Level, den es heil von A nach B zu fliegen gilt. Unterwegs warten im an diverse Endless-Runner erinnernden Gameplay allerhand Hindernisse wie Bäume, Baumstämme, Felsen und mehr, die per Seitwärtswischer auf drei Spuren um- sowie per Auf- und Abwärtswischer über- bzw. unterflogen werden können.
Dragon Raiders RunnerDragon Raiders Review
Natürlich müssen nicht nur Gefahrenstellen ausgewichen, sondern auch Dinge eingesammelt werden – Genre-typisch. Dies sind hier Runen und Münzen, mit denen du dann im Shop fleißig Upgrades kaufen kannst und die dir Punkte zum Erfüllen der drei Missionen je Level einbringen. Kollidierst du mit einem Hindernis, kannst du dich zudem per Runen reanimieren. Zudem kann man sich per IAPs Vorteile sichern, was die Vergleichbarkeit der Highscores via Game Center dahinrafft.

Auch wenn Dragon Raiders (AppStore) in der Luft und nicht an Land gespielt wird, handelt es sich hier um einen typisch Level-basierten Runner. Ganz ordentlich gemacht, aber sicherlich kein Überflieger…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (23. Juli)

Mac-User können sich auch am heutigen Mittwoch, 23. Juli, wieder mit guten Schnäppchen aus dem Mac App Store versorgen.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Trine Trine
(348)
8,99 € 1,79 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(171)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Tropico 4: Gold Edition
(53)
30,99 € 8,99 € (5491 MB)
Tropico 3: Gold Edition
(100)
13,99 € 8,99 € (3950 MB)
Supermarket Management 2 (Full) Supermarket Management 2 (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € 1,79 € (99 MB)
Hairy Tales Hairy Tales
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (106 MB)
Battle Fleet Battle Fleet
(9)
8,99 € 1,79 € (38 MB)
Little Inferno Little Inferno
(12)
8,99 € 4,49 € (189 MB)

Produktivität

Fantastical - Kalender und Erinnerungen Fantastical - Kalender und Erinnerungen
(255)
17,99 € 8,99 € (10 MB)
Softmatic WorldTime Softmatic WorldTime
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (5.8 MB)
Die Welt der Haie von Riccardo Kabisch Die Welt der Haie von Riccardo Kabisch
eBook: Natur
(8)
6,99 € 4,99 € (165 MB)
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (1.4 MB)
pwSafe - Password Safe compatible Password Manager pwSafe - Password Safe compatible Password Manager
(193)
13,99 € 8,99 € (4.2 MB)
Ulysses III Ulysses III
(156)
39,99 € 19,99 € (16 MB)

Musik

djay djay
(356)
17,99 € 8,99 € (21 MB)
DM1 - The Drum Machine DM1 - The Drum Machine
(40)
8,99 € 4,49 € (57 MB)
Capo 3 Capo 3
(27)
26,99 € 13,99 € (7.5 MB)

Foto/Video

PicLight PicLight
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (62 MB)
Snapheal Snapheal
(66)
13,99 € 10,99 € (27 MB)
Pixelmator Pixelmator
(1412)
26,99 € 14,49 € (34 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Level-Updates für Bike Baron, Canabalt und Angry Birds

Mit dieser kleinen News möchten wir auf drei Updates aufmerksam machen.

Bike Baron Canabalt 1 Canabalt 2 Angry Birds

Bike Baron: Vor wenigen Tagen wurde das tolle Bike Baron auf Version 3.5 aktualisiert und integriert 10 neue Level, die von Nutzern im Spiel per Editor erstellt und nun übernommen wurden. Natürlich möchten wir euch noch ein paar Worte zu Bike Baron mit auf den Weg geben.

In Bike Baron schwingt ihr euch als aberwitziger Mopped-Fahrer auf euer Gefährt und rast damit über noch viel aberwitzigere Strecken, in denen ihr auf Loopings, Sprünge, Sprengstoff und noch viel mehr trefft. Standardmäßig gibt es eigentlich immer zwei Ziele: Auf dem Weg ins Ziel alle Münzen einsammeln und unter einer vorgegeben Zeit bleiben. Hinzu kommen Herausforderungen wie eine bestimmte Anzahl an Saltos oder einfach nur die Zielankunft. Damit man alle drei Sterne bekommt, ist eigentlich immer mehr als eine Fahrt notwendig. (Universal, 89 Cent)

Canabalt: Der witzige Endless-Runner Canabalt hat mit dem Update auf Version 2.0 gleich acht neue Spielmodi bekommen, in denen natürlich weitere Abwechslung geboten wird. Zudem haben die Entwickler einen lokalen Multiplayer nachgereicht, auch 16 weitere Game Center Erfolgen können errungen werden. Auch hier haben wir eine kurze Zusammenfassung für euch.

Wie in Endless-Runnern üblich müsst ihr mit eurem Pixel-Helden eine möglichst weite Strecke absolvieren. Das ganze funktioniert mit einer einfachen One-Touch-Steuerung. Durch die verschiedenen Spielmodi gibt es Abwechslung – das sehen auch die Spieler von Canabalt so: Im Schnitt gibt es gute viereinhalb von fünf Sterne. (Universal, 2,69 Euro)

Angry Birds: Rovio versorgt das allererste Angry Birds-Spiel auch noch heute mit Updates. Version 4.2.0 integriert 15 neue Level, die in der Bonus-Episode “Flock Favorites” zu finden sind. Das Update ist sowohl in der iPhone- als auch in der iPad-App verfügbar.

Zum Spielprinzip von Angry Birds gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Entweder man liebt die bunten, verrückten Vögel oder man kann sie einfach nicht mehr sehen. (iPhone/iPad, 89 Cent / 2,69 Euro)

Der Artikel Level-Updates für Bike Baron, Canabalt und Angry Birds erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rosige Spiel-Aussichten: Canabalt, Modern Combat 5, Dance Party, King of Fighters

fightWenn sich morgen wieder die wöchentlichen Spiele-Neuvorstellungen im App Store zeigen, dürften vor allem Gamelofts Modern Combat 5 und die Tanz-Applikation Dance Party für Aufsehen sorgen. Bevor ihr euch jedoch direkt nach dem Aufwachen auf die fünfte Neuauflage des knapp 9€ Euro teuren Universal-Shooters stürzt, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Separater Release von iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite?

ios-8Sowohl iOS 8 als auch OS X 10.10 sollen im Herbst dieses Jahres veröffentlicht werden. Wann genau und ob nun zusammen oder getrennt, darüber herrschte bislang noch ein wenig Uneinigkeit. Ein genaues Erscheinungsdatum weiß man jeweils zwar immer noch nicht, immerhin aber, dass die beiden Updates wohl getrennt kommen werden. So zumindest kolportiert es “9to5mac” […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Infos über iOS 8 Beta 5 und iPhone 6 Event

Einem Bericht von 9to5Mac sind neue Daten für den iOS 8 Beta-Zeitplan zu entnehmen. Demnach plant Apple die nächste Vorabversion am 4. August an registrierte Entwickler zu verteilen. Diese fünfte Beta soll zugleich die letzte vor der Golden Master Version sein. Mit einem Release der GM rechnen die Kollegen unter Berufung auf interne Quellen Ende August oder Anfang September. Das würde einen Marktstart der kommenden Generation der Software für Mitte September bedeuten.

1406128005 Bericht: Infos über iOS 8 Beta 5 und iPhone 6 Event

Diese Informationen decken sich auch mit unseren Recherchen, wonach sich die Telekom auf ein Handelseintritt des iPhone 6 am 19. September vorbereitet. Für gewöhnlich veröffentlicht Apple die dazugehörige Software stets in derselben Woche.

Auch zum iPhone 6 Event selber hat 9to5Mac Informationen erhascht. Apple plane eine Präsentation in der zweiten oder dritten Septemberwoche, heißt es in dem Report. Unsicher ist man sich aber noch darüber, ob das 5,5" Gerät einen Platz auf der Bühne finde. Womöglich wird dies erst 2015 nachgeschoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Öffentliche Beta-Phase beginnt am 24. Juli

Viele haben darauf gewartet, nun steht der Termin fest. Die öffentliche Beta Phase von OS X Yosemite wird am morgigen Donnerstag, den 24. Juli beginnen. Dies Information konnte Jim Dalrymple von The Loop in Erfahrung bringen. Die dann für die angemeldeten und interessierten Benutzer zur Verfügung stehende Version entspricht der, die Apple am Montag dieser Woche für Entwickler freigegeben hat. Diese macht bereits einen durchaus stabilen Eindruck, so dass man sie nun offenbar auch auf eine größere Zahl von (eher unerfahrenen) Testern loslassen kann. Dennoch wird Apple die Entwickler-Version in den kommenden Wochen und Monaten häufiger aktualisieren als die Public Beta, um eine frühzeitige Kompatibilität der Apps von Drittanbietern sicherzustellen.

Sollte von euch jemand planen an dem Beta-Programm teilzunehmen, rate ich dringen zur Installation auf einem dafür vorgesehenen Mac oder einer externen Festplatte. Grundsätzlich sollte Beta-Software nicht auf einem Produktivsystem installiert werden. Erst recht nicht, wenn man dort auch noch mit wichtigen Daten arbeitet. Auch die Nutzung von iCloud Drive ist mit Vorsicht zu genießen, da Apple die dort lagernden Daten während der Beta-Phase von Zeit zu Zeit löscht. Hat man sich für die Installation entschieden, lassen sich fortan sämtliche Updates für Yosemite (auch die finale Version) als Updates über den Mac AppStore installieren. Zudem erhält man Zugriff auf eine App namens "Feedback Assistant" über die man sein Feedback zu Yosemite Apple mitteilen kann. Alle weiteren Informationen zum Public Beta Programm gibt es auf der zugehörigen Webseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Öffentliches Beta-Programm für OS X Yosemite startet am 24.07.

Ende April hatte Apple ein öffentliches Beta-Programm für OS X Mavericks eingeführt und dieses auf der WWDC auch für OS X Yosemite angekündigt. Nach einem Bericht von The Loop wird Apple im Laufe des morgigen Tages die erste Beta für die Öffentlichkeit freigeben, welche auf eine Million User begrenzt ist. Voraussetzung ist eine Registrierung mit der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es heißt BETA aus Gründen!

So, da ist die Katze – die gar keine mehr ist, sondern jetzt ein Nationalpark – aus dem Sack. Ab morgen wird es vermutlich Mac OS 10.10, auch bekannt als Yosemite, für (fast) alle geben.

OS X Yosemite Public Beta Launches Tomorrow, July 24

Und nicht wenige werden es installieren. Und sich dann wundern, dass Programme nicht richtig funktionieren. Und sich dann beschweren und nicht selten 1-Sterne-Bewertungen von sich geben und die Support-Eingangsfächer der Entwickler fluten.

Drum hier noch einmal in aller Deutlichkeit: BETA heißt BETA aus Gründen!

Wir Entwickler haben jetzt gerade einmal seit etwa einem Monat Zeit gehabt, anzufangen unsere Programme anzupassen und dieses Mal gibt es eine Menge mehr anzupassen und dazu lernen wir mal nebenbei auch noch eine komplette neue Programmiersprache.

Auch gibt es für die meisten – und oft fundamentalen – Änderungen noch überhaupt keine Dokumentation. So zum Beispiel zum neuen iCloud Drive. Ich habe noch überhaupt keinen Schimmer, wie das funktionieren soll und was mit den Daten und Dokumenten wird, wenn man sowohl 10.10 Rechner und iOS 8 Geräte, als auch 10.9 Macs und iOS 7 iPhöner und Tablets im Einsatz hat. Denn iOS 8 und Mac OS 10.10 machen die iCloud, wie wir sie kennen, kaputt.

Apple hat mehr als 1000 Entwickler und Techniker und Designer und noch einen Haufen andere Menschen, die alleine an OS X arbeiten und etwas doppelt so viele, die an iOS 8 rumschrauben und das, was ihr morgen zu sehen bekommt, ist deren Arbeit von Jahren. An manchen Dingen haben die seit 2010 oder gar 2005 gesessen.

Wir (Entwickler) haben jetzt vielleicht noch zwei Monate Zeit, alle unsere Apps an Mac OS 10.10 und iOS 8 anzupassen. Und mit jeder Email, die jetzt hier eintrudelt, weil irgend etwas unter 10.10 Beta oder iOS 8 Beta nicht läuft, wird dieser so verdammt knappe Zeitraum noch einmal geringer.

Ich habe alle meine Apps getestet, ich weiß, was geht und was nicht. Ich weiß, was ich zu tun habe und ich habe die ersten Apps schon angepasst und aktualisiert. Um auch nur ansatzweise hinterher zu kommen, werde ich sämtliche Anfragen zu 10.10 und iOS 8 bis zu deren offiziellem Release schlicht und einfach ignorieren.

Sorry – aber aus Erfahrung heraus muss ich das so formulieren und für die, die grundsätzlich immer alles falsch verstehen und mir mangelnde Kinderstube unterstellen wollen:

Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen einer kurzen netten Mitteilung, dass etwas nicht funktioniert und Gemeckere aus der untersten Schublade in zwanzigfacher Ausführung pro Tag, nebst den passenden unverschämten Kommentaren in den Foren dieser Welt.

Wen es interessiert und wer es wissen muss, der findet hier eine Liste, die natürlich immer aktualisiert wird, meiner Programme und deren Kompatibilitäts-Status:

MOApp Apps and their Mac OS 10.10 and iOS 8 Compatibility Status

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 5 am 4.8., letzte Beta vor Golden Master

Neue Hinweise auf den Release der iOS 8 Beta 5 und Apples Planungen für das iPhone 6 Event schlagen gerade auf.

Mark Gurman von 9to5Mac, immer gut informiert, datiert das Release-Datum für die 5. Beta von iOS 8 auf den 4. August. Es soll offenbar die letzte vor dem Golden Master sein. Mit der Veröffentlichung für alle User sei Ende August bzw. Anfang September zu rechnen.

35 Features in iOS 8

Apple plane seine nächste Keynote auf Hochtouren, schreibt Gurman weiter. Interessant: Noch sei nicht sicher, ob ein 5,5″ iPhone 6 auf der Keynote angesprochen werde. Von einem 4,7″ iPhone 6 solltet Ihr aber ausgehen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Public Beta von OS X Yosemite erscheint am Donnerstag

Public Beta von OS X Yosemite erscheint am Donnerstag

Apple will in Kürze eine erste Vorabversion von OS X 10.10 für Endnutzer zum Download über den Mac App Store bereitstellen. Die Plätze für den Betatest sind begrenzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uhren-Tick bei Apple

shutterstock_171672968

Jedes einzelne Bild eines Produktes auf der Apple-Website, zeigt genau eine Uhrzeit 9:41.

hero features_icloud_main overview_ios

Aber warum ist das so?

Laut 20min.ch ist der Grund sehr einfach und auch naheliegend. Die Uhrzeit geht auf das Jahr 2007 zurück, das Jahr in dem das iPhone vorgestellt wurde. Nein, nicht nur auf das Jahr, sondern auf die Minute. Genau um 9:41 hat Steve Jobs der Welt von dem ersten Apple-Handy berichtet.

Meines Erachtens nach, sieht man an solchen Kleinigkeiten nicht nur, wie sehr der verstorbene Jobs verehrt wird, sondern auch, dass Apple das Auge für Details nie verlieren wird.

Titelbild

Der Beitrag Uhren-Tick bei Apple erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softmatic QR Perfect

Die populäre QR App jetzt auch auf Deutsch!

Softmatic QR Perfect kodierte Visitenkarten (VCard), URLs, Termine, Emailadressen und ganz normalen Text. Farbe und Form der QR Module sind in weiten Grenzen einstellbar; das eigene Logo wird dem Code einfach durch Drag / Drop hinzugefügt. Ein eingebauter QR Code Scanner verifiziert den erzeugten Code – in Echtzeit und ganz automatisch.

Vier verschiedene Fehlerkorrekturlevel stellen sicher, daß der Code auch unter ungünstigen Bedingungen lesbar bleibt. Alle Einstellungen und die erfaßten Daten bleiben zwischen Programmstarts erhalten; zusätzlich können die Einstellungen für Farbe, Form und eingebettetes Logo noch als Stylesheet abgespeichert werden.

Softmatic QR Perfect ist natürlich voll Unicode-fähig. Deutsche Umlaute, Akzente, Fremd-Alphabete (Japanisch, Chinesisch, Kyrillisch) – alles kein Problem.

Und das Ganze ist auch noch kostenlos und natürlich anzeigenfrei! Viel Spaß!

Systemvoraussetzungen: Mac OS X 10.7.3 “Lion” oder höher.

Sprachen: Englisch, Deutsch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Neue Werbefigur leider iPhone-User [VIDEO]

Nette Geschichte zum Schmunzeln: Samsungs neue Werbe-Figur für das Galaxy bzw. die Galaxy Gear ist Star-Surfer Kelly Slater.

So weit, so nett, wie der ganz neue Werbespot der Südkoreaner mit Kelly Slater. Der Haken: Wie die Kollegen von 9to5Mac entdeckten, ist Kelly Slater ein Durch-und-Durch-iPhone-Nutzer. Das lässt sich aus seinen Tweets locker ablesen. Nicht der erste Promi, der für einen Werbevertrag kassiert, aber die Produkte, für die er wirbt, gar nicht selbst nutzt. Hier seht Ihr den Surfer im Werbespot:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quartalszahlen für Apple’s Q3 2014 bekanntgegeben

appleVor wenigen Stunden war es wieder einmal soweit für neue Quartalszahlen von Apple. Es handelt sich dabei um die Geschäftszahlen für das dritte Quartal deren Geschäftsjahres 2014, welches mit dem 28. Juni endete. Der Umsatz lag in diesem Zeitraum bei stattlichen 37,4 Milliarden US-Dollar, was letzten Endes einen Gewinn von 7,7 Milliarden US-Dollar ausmachte. Im […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pencil-Stylus von FiftyThree öffnet sich für fremde Apps – Procreate bereits an Bord

headerMit dem Pencil von FiftyThree ist einer der besten Zeichenstifte für das iPad inzwischen auch in Deutschland verfügbar, wir haben den Stylus aus diesem Anlass ja bereits ausführlich vorgestellt. FiftyThree bietet für Entwickler nun ein SDK an, mit dessen Hilfe die exklusiven Funktionen des Stifts auch in weitere Apps integriert werden können. Bislang unterstützte nur die hauseigene Zeichen-App Paper von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tamagotchi-Ersatz & Chartstürmer “Pou” erstmals gratis laden

Aus den AppStore-Charts ist Pou (AppStore) kaum noch wegzudenken. Irgendwo unter den Top-Platzierungen der kostenpflichtigen Spiele-Charts tummelt sich die unscheinbare Universal-App immer herum. Und kann nun heute und morgen zum ersten Mal seit seinem Release im November 2012 kostenlos geladen. Bisher kostete sie immer regulär 1,79€.

Pou kostenlos ladenKennt ihr noch diese Tamagotchi-Eier, die vor gut zehn Jahren in aller Hände waren? Ja! Dann weißt du auch ungefähr, was dich in Pou (AppStore) erwartet. Im Spiel musst du dich um dein eigenes Alien-Haustier Pou kümmern, es unterhalten, mit Nahrung versorgen, waschen und was halt sonst noch so alles anfällt.

Dafür kannst du im Shop allerhand Dinge freischalten, die dann für Pous Wohlbefinden oder Vergnügen dienen. Diese schaltest du nach und nach frei und kosten Gold, das im Spiel durch Aktionen sowie kleine Mini-Games verdienen kannst. Schneller geht es natürlich per optionalem IAP.

Wer sich gerne einen virtuellen Ballast ans Bein bindet, mit dem man dann viel Zeit verbringen kann (oder muss), wird mit Pou (AppStore) sicherlich seinen Spaß haben. Mein Geschmack ist es aber offen gestanden nicht…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Fantastical 2 mit XXL Update & Sonderpreis

Der Titel App des Tages geht heute dank einem großen Update an Fantastical 2.

Version 2.1 erscheint sowohl für die iPhone-, als auch die iPad-Version der Kalender-App. Ab sofort dürft Ihr Erinnerungen an Termine, wie normalerweise einen Wecker, schlummern und Euch erst später wieder daran erinnern lassen. Dazu verwendet Ihr entweder vorgegebene Zeitspannen oder Ihr stellt eine eigene ein. Dazu müsst Ihr die App öffnen und schon wird Euch der entsprechende Dialog angezeigt. Außerdem könnt Ihr nun Kontakte und Orte durchsuchen und sie zu Terminen hinzufügen.

Fantastical 2 iPad

Tippt Ihr Adressen von Kontakten manuell ein, lädt Fantastical 2 auch Vorschläge aus dem Adressbuch. Werdet Ihr zu einem Termin eingeladen, erhaltet Ihr nun eine Push-Benachrichtigung darüber. Geburtstage werdet Ihr so auch nicht mehr vergessen. Besitzt Ihr die App noch nicht, ist aktuell der beste Zeitpunkt um zuzuschlagen, denn sowohl die iPhone-, als auch die iPad-Version sind momentan um 50 Prozent vergünstigt.

Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen
(456)
8,99 € 4,99 € (iPhone, 18 MB)
Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
(104)
13,99 € 8,99 € (iPad, 18 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fantastical zur Zeit nur 8,99 €

Wir präsentieren die Kalender App, die wirklich Spaß macht. Sie planen ein “Treffen mit Kai um 9 Uhr”? Einfach eintippen und Fantastical erstellt das Ereignis für Sie. Oder geben Sie “Kaufe bis Dienstag Milch” ein und Fantastical wird eine Erinnerung mit Fälligkeitsdatum erstellen!

Lassen Sie sich begeistern von Fantasticals natürlicher Spracheingabe, übersichtlichem Kalender und eleganter Ereignis- und Erinnerungsliste. Sie wollen mehr? Kein Problem: Synchronisieren Sie Ihre Kalender mit CalDAV, setzen Sie automatische Erinnerungen für neue Ereignisse, Unterstützung von OS X und iOS Erinnerungen, und suchen sie schnell alte und neue Ereignisse.

**** Das Beste von 2011 im Mac App Store und Gewinner des Macworld Editors’ Choice Award 2011 ****

Was andere über Fantastical sagen:
“[Fantastical is] now my primary calendaring app.” – John Gruber (Daring Fireball)
“[Fantastical] makes it much easier and more convenient to quickly create new events.” – Macworld
“Fantastical is the calendar assistant to install on every Mac that has to deal with calendars.” – MacStories
“Fantastical looks fantastic (couldn’t resist) and works quite well.” – TUAW

Der einfachste Weg, um neue Ereignisse und Erinnerungen zu erstellen:
• Öffnen Sie Fantastical mit einem Klick oder Shortcut
• Tippen Sie das Ereignis oder die Erinnerung ein und bestätigen mit Return
• Fertig!

Die Ereignisse und Erinnerungen des Tages auf einen Blick:
• Finden und planen Sie Ereignisse und Erinnerungen mit Hilfe der Ereignis-/Erinnerungsliste oder dem Kalender
• Richten Sie Ihren Fokus auf anstehende Ereignisse, während stattgefundene Ereignisse grau abgeblendet werden
• Ändern Sie die Anzahl der dargestellten Ereignisse nach Ihren persönlichen Vorlieben
• Klicken Sie auf ein Ereignis und die Details werden direkt angezeigt
• Fügen Sie Notizen hinzu
• Suchen Sie schnell nach bestimmten Ereignissen, egal ob in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft

Bearbeiten und Löschen leicht gemacht:
• Wählen Sie ein Ereignis oder eine Erinnerung aus und ändern oder löschen Sie es mit nur einem Klick oder Shortcut

Funktioniert, wie Sie es wollen:
• Integration mit Kalender, iCal, BusyCal, Entourage, und Outlook
• Erinnerungen sind nur kompatibel mit Kalender, iCal, und BusyCal
• Synchronisierung mit iCloud, Google Calendar, Yahoo! Calendar, und anderen CalDAV-Diensten
• Automatisch Erinnerungen für neue Ereignisse erstellen

Spricht Ihre Sprache:
• Fantastical ist vollständig in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch und Spanisch lokalisiert
• Tragen Sie ihre Ereignisse oder Erinnerungen in jeder dieser Sprachen ein und Fantastical wird es automatisch verstehen

Fantastical — der Kalender auf Ihrem Mac wird nie wieder derselbe sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Öffentliche Betaversion von OS X 10.10 kommt morgen

Apple wird am morgigen Donnerstag eine öffentliche Betaversion des neuen Mac-Betriebssystems OS X Yosemite bereitstellen. Das berichten übereinstimmend mehrere US-Medien.

Das neue Oberflächendesign von OS X Yosemite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese erschütternd schnelle Selbstverständlichkeit

Ich habe die Tage ein neues App fertig geklöppelt. Ihr habt vielleicht gerade eine neue Webseite fertig gestellt, hunderte Brötchen gebacken oder ein paar Autos restauriert.

Ein paar tausend Kilometer weiter werden währenddessen zivile Flugzeuge vom Himmel geschossen und Familienväter schießen Selfies vor rauchenden Trümmern und Kinderleichen.

Ein paar tausend Kilometer, in einer andere Richtung, werden zeitgleich Menschen selbst in Kirchen und Moscheen erschossen.

Wieder ein paar tausend Kilometer zurück, bei uns, da muss man dann aufpassen, was man wozu sagt. Denn dann ist man entweder ein Freund oder ein Feind und entweder der oder eben der anderen Propaganda aufgesessen.

Mit gesundem Menschenverstand darf man keinem mehr kommen, schließlich sind wir alle viel zu informiert und zu belesen, als dass wir uns mit einem einfachen Falsch abgeben würden.

Aber das Allerschlimmste ist diese erschütternd schnelle Selbstverständlichkeit allerorten; hier und ein paar tausende Kilometer, egal in welche Richtung.

Ich weiß, wir können nicht anders. Aber das heißt doch nicht auch, das wir nicht anders wollen?

Eben noch Winter Olympiade und dann ein paar Monate später Flugabwehrraketen und Social Media Wettkampf um die Meinungshoheit.

Und seit wann rechtfertigen drei getötete Menschenleben das Abschießen von tausenden?

Seit wann rechtfertigt irgend etwas das Töten?

Und mit jeder neuen Nachricht kommt das Schulterzucken nur noch schneller.

Momentan schockt mich wirklich noch eine Sache mehr, als das, was Menschen sich gegenseitig antun, was sie sich gegenseitig mit den fadenscheinigsten Lügen als Begründung antun.

Und das ist die Erkenntnis, wie schnell wir Alles als selbstverständlich und unabdingbar annehmen.

Kurz gelesen, kurz mit den Schultern gezuckt und dann wird weiter geklöppelt, gebacken und geschweißt.

Es kommt nicht selten vor, dass ich mich über mich selber wundere - aber dass ich mich über mich selber erschrecken und für mich selber schämen muss, die ist dann doch eher selten bis sehr selten.

Vorhin war es so weit, als ich gemerkt habe, dass mir die Nachrichten über Tot, Elend und Sterben nur noch auf den Sack gehen und ich einfach direkt weiter scrolle.

Schließlich wollten wir doch immer schon wissen, mit wem Lana Del Rey alles im Bett war …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verzögert sich das MacBook Air Retina mit 12“ wegen Intel?

Bereits seit längerem halten sich Gerüchte, dass Apple an einem neuen MacBook Air arbeitet. Dieses soll über einen hochauflösenden Retina-Bildschirm mit einer Diagonale von 12 Zoll sowie über ein neues, ultradünnes Design verfügen. Ursprünglich wurde angenommen, dass das Gerät in diesem Herbst auf den Markt kommen wird. Die Verzögerungen bei der Veröffentlichung der neuen Broadwell-Prozessorgeneration von Intel könnten den geplanten Verkaufsstart nun aber um mehrere Monate nach hinten drücken,...

Verzögert sich das MacBook Air Retina mit 12“ wegen Intel?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neuen Werbespot zum MacBook Air und Stickern

Apple veröffentlich in regelmäßigen Abständen neue Werbeclips für ihre Produkte. Meist sind diese im schlichten Design gehalten und bewerben ein Apple Produkt direkt. Im neuen Spot zur frisch angelaufenen "The Notebook People Love."-Kampagne stehen neben dem MacBook...

Apple veröffentlicht neuen Werbespot zum MacBook Air und Stickern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audio Engineer's Hoodie - trotz Kapuze guter Klang

Bei diesen momentan vorherrschenden Temperaturen möchte man sich garnicht vorstellen, dass in wenigen Wochen der Herbst vor der Türe steht. Ab diesem Zeitpunkt beginnt für all diejenigen, welche unterwegs gerne mit voluminösen Over-Ear Kopfhörern Musik geniessen möchten, die Frage ob man lieber Musik hören möchte oder sich doch gegen Wind und Wetter schützen sollte, einen größeren Stellplatz bei der Kleidungswahl einzunehmen....

Audio Engineer's Hoodie - trotz Kapuze guter Klang
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: öffentliche Beta erscheint am 24. Juli

Anfang Juni vorgestellt, liegt OS X Yosemite mittlerweile als Developer Preview 4 vor. Von Anfang an hat Apple zu verstehen gegeben, dass man zu einem späteren Zeitpunkt eine öffentliche Beta starten wird. Am Montag kam das Gerücht auf, dass die öffentliche Beta zu OS X 10.10 noch diesen Monat erscheinen wird. Nun haben wir die Gewissheit, dass die öffentliche Beta, die auf 1 Million Tester beschränkt ist, am morgigen Tag erscheinen wird.

osx_yosemite

Wie Jim Dalrymple von The Loop in einem Gespräch mit Apple in Erfahrung bringen konnte, wird am morgigen Donnerstag (24.07.2014) die öffentliche Beta zu OS X Yosemite auf der Apple Webseite freigegeben. Bei dieser Version handelt es sich um die gleiche Version, die Apple letzten Montag für eingetragene Entwickler bereit gestellt hat.

Apple gibt zu verstehen, dass Entwickler häufiger mit Updates versorgt werden als Endverbraucher innerhalb der Testphase, da Entwickler regelmäßiger auf Updates zu Testzwecken angewiesen sind. Es wird dringend empfohlen, die OS X Yosemite Beta auf einem Zweit-Mac und nicht auf dem eigenen Produktiv-Gerät zu installieren. Am Ende der Betaphase lässt sich die finale Version über die Beta installieren.

Auch wenn die Developer Preview 4 schon stabil läuft, geben wir zu bedenken, dass es sich nach wie vor um eine Beta handelt. In der finalen Version wird OS X 10.10 „geschmeidiger“ laufen. Nutzer der öffentlichen Beta haben über einen Feedback Assistenten die Möglichkeit, Rückmeldungen zum Betriebssystem geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Festplatten-Wettrüsten hat begonnen

Für 3,5-Zoll-Festplatten waren viele Jahre lang die 2TB die magische Grenze. Doch mittlerweile ist 4TB das Maximum. Trotz SSD-Revolution ist die Festplatte aber noch lange nicht tot, denn als Massenspeicher ist sie perfekt für lange Einsatzzeiten – zum Beispiel für Clouddienstbetreiber und NAS-Nutzer.

Kein Wunder, dass eine Art Wettenrüsten unter den Festplattenherstellern begonnen hat. So wird die Festplattentechnologie immer weiter verfeinert. Bis hin zu mit Gas gefüllten Festplattengehäuse. Um genau zu sein handelt es sich bei der Anwendung um Helium, welches deutlich leichter ist als Luft. Durch die neue Festplattenbefüllung wird die Strömung innerhalb der Festplatte reduziert, was weniger Reibung erzeugt und somit die Wärmeentwicklung reduziert. Im Durchschnitt sind dadurch 4 Grad Celsius an Temperatureinsparung möglich – was nach nicht viel klingt, für Festplatten aber eine enorme Temperaturdifferenz bedeutet. Auch die mechanischen Bauteile haben etwas davon und erleiden dadurch weniger mechanischen Verschleiß. Durch die Gasfüllung ist die Positionierung der Schreib-/Leseköpfe wesentlich genauer, da durch den geringeren Strömungswiederstand weniger Vibrationen entstehen. Dadurch kann auch der Platz zwischen den Magnetscheiben verringert werden, was wiederum zur Folge hat, dass mehr Magnetscheiben in das Festplattengehäuse passen. Man sieht, die Festplattentechnologie schläft noch lange nicht. Erfinder der speziellen Technik ist HGST, welcher mittlerweile aufgekauft wurde und eine Tochter von Western Digital ist.

wd red 6tb 570x381 Das Festplatten Wettrüsten hat begonnen

Western Digital bietet professionellen Anwendern schon längere Zeit die “RED-Reihe” an, welche speziell für NAS-Anwendungen konzipiert wurde. Mit der Vorstellung der nächsten Generation zeigt der Hersteller nun die ersten, hauseigenen RED-Festplatten, die bis zu 6TB an Daten aufnehmen können.  Die RED-Reihe gibt es demnach nun in zwei neuen Speichergrößen – einmal in 5TB und einmal in 6TB. Die 6TB-RED-Festplatte ist so eine genannte Festplatte, welche dank Heliumfüllung viele Vorteile mit sich bringt. Der Hersteller hat zugleich eine neue Red-Sparte veröffentlich, welche RED-Pro getauft wurde. In dieser Produktreihe drehen sich die Festplatten mit 7.200U/Min, anstatt wie bisher mit 5.400U/min – was für wesentlich schnellere Zugriffszeiten sorgt. Die Red-Pro ist allerdings bisher maximal mit 4TB an Speicherkapazität ausgestattet. Auf alle Red-Produkte gibt der Hersteller 5 Jahre Garantie.

w1280 570x314 Das Festplatten Wettrüsten hat begonnen

Und auch Seagate gibt mächtig Gas in der Festplattenentwicklung. Schon im April dieses Jahres zeigte Seagate die erste hauseigene Festplatte mit 6TB-Speicher. Auch hier ist dies nur Dank einer Heliumfüllung möglich geworden. Dadurch passen statt 5 Magnetscheiben nun 7 Magnetscheiben in das Festplattengehäuse. Der Hersteller bringt nun als Erster eine 8TB-Fesplatten heraus, welche er an Clouddienstbetreiber zum Testen verteilt hat. Die Resonanz der Betreiber soll sehr positiv sein – so Seagate. Wie die 8TB technisch zu Stande kommen, verrät Seagate nicht. Möglich und denkbar ist aber, dass durch das Helium die Flächendichte der einzelnen Magnetscheiben von 1TB auf 1,14TB gestiegen ist. Mit 7 Magnetscheiben würde man demnach auf eine theoretische Speicherrate von 7,98TB kommen. Für die Zukunft arbeitet Seagate an Festplatten mit HAMR-Technologie. Dabei ist am Schreib-/Lesekopf ein Laser angebracht, welcher die Magnetscheibe erhitzt und somit die Flächendichte erhöht. Dadurch sind auf einem Quadratzoll, statt wie bisher wenigen hundert Gigabit, dann bis zu 10 Terabit an Speicherplatz verfügbar. HAMR gilt für die Zukunft als sehr sicher und wird voraussichtlich die erste 10TB-Festplatte ermöglichen.

Quelle Artikelbild: Wikipedia

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire Phone: Die ersten Reviews zeigen wenig Begeisterung

Jeff Bezos hat sich Großes vorgenommen für dieses Jahr. Mit dem Amazon Fire Phone möchte er gegen die Konkurrenz von Apple und Samsung antreten. Dass er respektive Amazon mit dem Fire Phone das Smartphone nicht neu erfinden können, war klar. Auch Jeff Bezos muss das gewusst haben. Dennoch möchte Amazon das Fire Phone selbstverständlich an den Mann bzw. die Frau bringen. Erste Reviews des Amazon-Smartphones blieben jedoch verhalten.

Kindle Fire Phone: Zu viel gewollt

Das Amazon Fire Phone wird ab morgen in den USA erhältlich sein, und im Vorfeld hatte der Internethändler die Pressesperre bezüglich Reviews des Smartphones aufgehoben. Und so finden sich seit heute im Netz mehrere Reviews namenhafter Tech-Journalisten, die das Amazon Fire Phone genauer unter die Lupe genommen haben.

David Pierce hat dem Fire Phone in seinem Review für The Verge 5,9 von 10 Punkten gegeben. Er vergleicht das Fire Phone mit der ersten Generation des Kindle E-Reader.

Amazon Fire Phone

Ein Gerät mit so vielen Funktionen, so vielen Ideen, dass glatt vergessen wurde, wofür es eigentlich da ist. Smartphone sind zum Arbeiten, für das alltägliche Leben. Amazon versteht das nicht, und das Fire Phone reflektiert das auch nicht. Amazons erstes Smartphone besteht aus einer Reihe guten Ideen in einem Gesamtpaket, dass es zu weitaus weniger als die Summer der einzelnen Features macht.

Insgesamt ist David Pierce von dem Amazon Smartphone nicht besonders beeindruckt. Es sei – wie von Amazon nicht anders zu erwarten – zum Shoppen gut geeignet. Bei der Verwendung als Telefon zeige es aber Schwächen.

Hinter den Erwartungen zurückgeblieben

Walt Mossberg schreibt bei Re/Code, dass das Kindle Fire Phone hinter seinen Erwartungen zurückblieb. Zwar müsse man es Jeff Bezos und dem Entwicklerteam hoch anrechnen, dass etwas anderes als das übliche Swipe-Interface ausprobiert wurde, aber dass die einzelnen Features dennoch bei weitem nicht so nützlich seien wie erwartet. In manchen Fällen seien diese sogar “schlichtweg frustrierend”. Außerdem würden dem Amazon-Smartphone Schlüsselfeatures fehlen, die es bei der Konkurrenz von Apple oder Samsung gäbe.

“Kaufen Sie was anderes!”

Eric Limes von Gizmodo findet noch deutlichere Worte für das Smartphone aus dem Hause Amazon: Seiner Ansicht nach sind potentielle Kunden besser damit beraten, ein anderes Smartphone (wir empfehlen natürlich ein iPhone) zu kaufen.

In einem alternativen Universum könnte ein wirklich günstiges Fire Phone mit Firefly als Killer-Feature möglicherweise eine Nische für technologieverrückte Amazon-Junkies füllen. Aber als Premium-Smartphone mit vernünftiger, aber nicht großartiger Software, das sich auf auf einem kleinen Gimmick als Alleinstellungsmerkmal ausruht, ist das Fire Phone ein Smartphone, das man nicht in der Tasche haben möchte.

Kein Zerriss, aber eben auch keine Begeisterung

Nun finden nicht alle so harte Worte wie Eric Limes. Das Amazon Fire Phone wird generell als ordentliches Smartphone anerkannt, das aber nicht das Potential dazu hat, den großen Konkurrenten wirklich gefährlich zu werden. Bemängelt wird unter anderem auch die Auswahl im Amazon App Store, die weit hinter den Konkurrenz-Stores von Google und Apple zurück bleibt. Damit verbunden ist auch eine mangelhafte Zugriffsmöglichkeit auf die Dienste von Google. Kritisiert wird außerdem die geringe Akkulaufzeit.

Amazon findet den Weg auf den Smartphone-Markt erst spät

Mit dem Kindle Fire Phone betritt Amazon einen Markt, auf dem andere Unternehmen sich bereits seit 7 Jahren, also seit dem Release des ersten iPhones, nach Herzenslust austoben. Dass Amazon da einen schweren Stand haben würde, war praktisch vorauszusehen.

Allerdings beleben innovative Produkte (und das Amazon Fire Phone ist in gewissen Bereichen – Stichwort Firefly – durchaus als innovativ zu bezeichnen) den Markt. Und es sollte außerdem bedacht werden, dass der Kindle E-Reader in der ersten Version auch noch als “nicht adäquat” eingestuft wurde und in der aktuellen Version nun unzählige Käufer begeistert. Amazon nahm sich Kritik zu Herzen und nutzte sie, um kommende Versionen zu verbessern. Ähnlich könnte das Unternehmen auch beim Kindle Fire Phone vorgehen.

Das letzte Wort haben die Kunden

Und last but not least: Wie erfolgreich Amazon mit dem Fire Phone sein wird hängt maßgeblich von den Kunden ab. Vor den ersten Zahlen von einem Fehlschlag zu sprechen wäre deutlich verfrüht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Guardians of the Galaxy: Neue Action von Marvel

Marvels neueste App  Guardians of the Galaxy: The Universal Weapon kommt aus dem gleichnamigen SciFi-Universum.

Das Universal-Game lässt Euch in die Rolle von bis zu vier bekannten Helden gleichzeitig schlüpfen, die in den Kämpfen das Böse besiegen und bekehren. Bevor die Schlacht beginnt, wählt Ihr aus 25 Charakteren vier aus, die diese Runde mit Euch kämpfen sollen. Umso mehr Helden Ihr habt, desto schlagkräftiger werdet Ihr, jedoch wird es auch schwerer, die Übersicht zu bewahren.

Guardians of The Galaxy Screen1

Guardians of The Galaxy Screen2

Um die einzelnen Figuren zu bewegen, zieht Ihr einfach eine Linie von ihrem Standpunkt bis zum Ziel. Wollt Ihr angreifen, so führt Ihr die Linie einfach auf einen Gegner und der Held greift von selbst an. Wird es einmal brenzlig, dürft Ihr Spezialangriffe einsetzen. Mit etwas Glück schafft Ihr es auch, ein Powerup einzusammeln. Zwischen den Kämpfen könnt Ihr die Protagonisten auswechseln und mit neuer Ausrüstung verstärken. (ab iPhone 4S, ab iOS 7.0, deutsch)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Fünf schnelle iOS-Tipps für Einsteiger

tippsDer Online-Kollege Joshua Smith hat den Start der neuen Apple-Anwendung Tipps zum Anlass genommen fünf bereits bekannte aber nicht allzu populäre iOS-Tricks für Einsteiger zusammenzustellen und präsentiert sein kurzes drei Minuten-Video im Anschluss. Gute iPhone-Basics, von denen wir euch vor allem die Konfiguration der Kurznamen-Anzeige ans [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Öffentliche Beta erscheint morgen Donnerstag

OS-X-Yosemite-Beta

An der WWDC gab Apple bekannt für das kommende OS X 10.10 Yosemite einne öffentlichen Betatest zu planen.

Morgen Donnerstag ist es nun soweit und Apple verteilt 1 Millionen Gratis Downloads. Wer sich auf der Apple Beta Seite registriert hat erhält morgen den Code mit welchem er OS X Yosemite aus dem Mac App Store laden kann.

Ob die 1 Million Downloads bereits zugeteilt wurden oder nicht ist bisher nicht klar. Einfach morgen mal in eure Mailpostfach schauen.


Ich nutze OS X Yosemite seit der ersten Developer Preview. Inzwischen sind wir bei Version 4 angelangt und das ganze läuft schon recht stabil und deutlich schneller als Ende Juni. Ich empfehle euch die Beta Version als Dual-Boot auf eine externe Festplatte zu installieren und nicht eure bestehendes System damit zu aktualisieren.

Die Developer Preview von OS X Yosemite soll übrigens in den nächsten Wochen öfters aktualisiert werden als die öffentliche Beta Version, um den Entwicklern Zeit zu geben ihre Apps anzupassen.

OS X 10.10 Yosemite soll im Herbst als Gratis Download erscheinen. (via Loopinsight)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Nutzer die jeder kennt! #2

apple nutzer die jeder kennt2

Nachdem bereits der erste Teil unserer Kurzserie “Apple-Nutzer die jeder kennt” erfreulich gut ankam, folgt nun Teil II. Dieses Mal beschäftigen wir uns mit weiteren, typischen Nutzern des Apfels. Falls ihr noch weitere Nutzer kennt, schreibt uns diese gerne in die Kommentare. Nun geht es aber endlich los!

Der Hipster

shutterstock_173768744

Wir alle kennen ihn. Wir alle wurden, aufgrund unserer Apple-Devices, mit ihm verglichen und nicht mal er, will ein Hipster sein – das wäre ja schon fast Mainstream. Hipster gibt es sowohl in männlicher, als auch in weiblicher Form. Dabei sind Hipster meist zwischen 13 und 30 Jahren jung.

Der Hipster hält sich für sehr individuell, da es weniger Macs als Windows-Computer gibt, übersieht dabei doch ein bisschen, wie viele iPhones jedes Jahr verkauft werden. Die am meisten genutzte Funktion auf des Hipsters Handy ist die App „Instagram“, dort verrät er jedem, was er zum Mittagessen hatte.

Weiterhin müssen wir seinen Umgang mit seinen Geräten rügen, zumeist ist das Display seines iPhones zerschmettert und eine Hülle, oder Folie wird nur genutzt, wenn sie so absurd ist, dass kein anderer die gleiche haben könnte.

Wer dem Hipster auflungern möchte, der sollte seinen nächsten Starbucks oder Secondhand-Store aufsuchen. Erkennen kann man ihn daran, dass er gepflegt ungepflegt aussieht, also nicht gestutzte Gesichtsbehaarung hat, seine Kleidung nicht unbedingt gut sitzt, er meist ein Karo-Hemd trägt und gerne auch eine RayBan ohne Sehstärke.

Der Rentner

shutterstock_170076587

Der Rentner kauft Apple, da es angeblich so einfach zu bedienen ist, beziehungsweise weil seine Kinder auch Apple besitzen, braucht meist trotzdem Hilfe bei allem. Manch ein Rentner hat beim Geschenke auspacken an seinem Geburtstag schon den Satz gesagt: „Ein iPad? Ist das von Apple?“.

Nachdem er dann gelernt hat, woran man ein Apple-Produkt erkennt, besitzt er von iPhone bis iMac jedes Apple Gerät. Sein Erkennungszeichen ist dennoch, dass er jedes seiner Apple-Produkte als „iPhone“ bezeichnet und es ihm nichts ausmacht ältere Produkte zu nutzen (obwohl er vom Vertrag her schon seit drei Jahren ein neues iPhone bekommen hätte können).

Sucht man den Rentner, so findet man ihn in Lebensmittelläden, immer um die Zeit, wenn andere nach der Arbeit, Schule, Uni noch etwas einkaufen möchten, da sie vorher keine Zeit hatten.

Der Windows-Besitzer

shutterstock_103389239

Ja, auch diese Menschen nutzen Produkte von Apple. Der Windows-Besitzer bleibt seinem alteingesessen Betriebssystem treu, vertraut zum Musikhören allerdings eher dem iPod, anstatt dem Zune Player.

Meist beginnt er mit ihm, wie mit einem Drogensüchtigen – zunächst beginnt es ganz leicht und dann ist er der Sucht ergeben. Zunächst besitzt er nichts von Apple, lässt sich dann jedoch zum Kauf eines iPods hinreißen, welcher sich dann früher oder später durch ein iPhone ersetzt und mit einem iPad ergänzt wird. Einmal bei Apple, immer bei Apple.

Der Windows-Besitzer tritt in fast allen denkbaren Formen auf und kann sich seiner Umwelt besonders gut anpassen. Spricht man den Windows-Besitzer auf sein iDevice an, so wird er zunächst abstreiten, sie überhaupt zu mögen, fragt man ihn dann aber warum, er sich entschlossen hat sie zu kaufen, obwohl es genug Auswahl gäbe, wird er langsam mit der Wahrheit herausrücken.

Häufig ist der Windows-Besitzer ein Mensch, der relativ uninteressiert an Technik ist, manchmal kann man ihn aber auch in den IT-Abteilungen verschiedener Firmen finden.

So viel zu Apple-Nutzern die jeder kennt Teil 2. Falls euch noch weitere typen einfallen, die in einem möglichen dritten Part aufgenommen werden müssen, so schreibt diese doch in die Kommentare. Und bei Bedarf auch gleich konstruktive Kritik.

Bildquellen

Der Beitrag Apple-Nutzer die jeder kennt! #2 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Öffentliche Beta von OS X Yosemite ab morgen verfügbar

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge gibt Apple morgen (24.7.) die auf der WWDC angekündigte Öffentliche Beta von OS X Yosemite (10.10) zum Download frei. Damit kann sich theoretisch jeder die nächste Version von OS X herunterladen und ausgiebig testen – allerdings hat Apple die Teilnehmerzahl auf eine Million begrenzt, weswegen sich interessierte Nutzer besser umgehend auf der Apple-Webs ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soccer Physics: Ein nicht ganz realistisches Fußball-Spiel

Mal eben in der Pause gegen einen Freund antreten? Das ist im neuen Soccer Physics kein Problem.

Soccer Physics 1Den Entwickler Otte-Ville Ojala kennt ihr spätestens seit unserem kleinen Interview. Er hat sich auf kleine, witzige Multiplayer-Spiele spezialisiert, in denen man gegen Freunde antreten kann, ohne ihnen großartig Regeln und Steuerung erklären zu müssen. Da wir ja noch alle ein wenig im Fußball-Fieber sind, werfen wir heute einen Blick auf die Neuerscheinung Soccer Physics (App Store-Link).

Das neue Spiel für iPhone und iPad kann für 1,79 Euro als Universal-App aus dem App Store geladen werden und bringt es im Download auf gerade einmal 19,5 MB. Gespielt wird danach entweder gegen den Computer oder einen Freund am gleichen iPhone oder iPad.

Die Steuerung? Mehr als simpel: Tipp man auf seinen Knopf, bewegen sich beide Spieler. Wie sie sich bewegen, kann man dagegen nicht frei bestimmten – nur die Physik gibt in Soccer Physics den Ausschlag. Irgendwie zumindest. Auf diese Weise gilt es zu versuchtem, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

Für Abwechslung sorgen immer neue Gegebenheiten. Mal spielt man in Soccer Physics auf kleine oder besonders große Tore, mal mit einem Football oder einem Strandball, bei der nächsten Runde ist der Platz vereist und besonders rutschig. Geübte Spieler sollten einen Blick in die Optionen von Soccer Physics werfen. Dort lässt sich ein Zwei-Button-Modus aktivieren, mit dem man die beiden Spieler getrennt voneinander steuern kann.

Wir halten fest: Soccer Physics ist verrückt, nicht ganz realistisch und wird von uns im folgenden Video gezeigt. Soccer Physics ist kein Spiel, das man stundenlang am Stück spielt, aber perfekt geeignet für die kleine Runde zwischendurch. Immerhin hat man den Dreh spätestens nach einer Runde raus.

Gameplay-Trailer: Soccer Physics

Der Artikel Soccer Physics: Ein nicht ganz realistisches Fußball-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu spät für diesen Sommer: Apple bringt EU Roaming-Option in iOS 8

Eine der neuen Funktionen der gestern veröffentlichten vierten Beta von iOS 8, ist die Möglichkeit das Datenroaming genauer zu kontrollieren. Unter den Optionen findet sich jetzt ein zusätzlicher Schalter „EU-Internet“. Damit kann man das Datenroaming auf die EU einschränken.

Den 7 betrachten

Derzeit gibt es noch eine kleine Schwierigkeit: Man muss nämlich zunächst das allgemeine Datenroaming erlauben, um dann die Option EU Internet aktivieren zu können. In...

Zu spät für diesen Sommer: Apple bringt EU Roaming-Option in iOS 8
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail-Client Thunderbird 31 korrigiert zahlreiche Fehler

Mozilla Thunderbird

Mozilla hat ein größeres Update von Thunderbird veröffentlicht: Version 31 verbessert die Autovervollständigung von Mail-Adressen und behebt viele Fehler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 6"-Vorbestellungen bereits möglich – bei chinesischen Händlern

"iPhone 6"-Vorbestellungen bereits möglich – bei chinesischen Händlern

Einige Reseller in Asien versuchen, Apples bislang nicht einmal angekündigte neue Smartphone-Generation bereits an Kunden zu bringen. Die dürfen dann sogar Vorkasse leisten – mit unklarem Ausgang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12: Dieses Video zeigt alle Neuerungen

iTunes 12 kommt im Herbst. Ein neues Video zeigt Euch alle Neuerungen kompakt zusammengefasst.

Neues Design, mehr Übersicht, rotes Icon statt blauem Logo. So lassen sich die Veränderungen auf den Punkt bringen. Sobald das genaue Start-Datum steht, erfahrt Ihr es bei uns. Jetzt schaut Euch erst mal an, ob Euch iTunes 12 gefällt:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C verkauft sich besser als erwartet

iPhone 5C shutterstock_155043815

Bereits vor knapp fünf Monaten haben wir drei Gründe genannt, warum das iPhone 5C kein Flop ist. Dies wurden nun erneut durch die Quartalszahlen für Q3 2014 von Apple bestätigt. Zwar hat Apple bei den iPhone-Verkäufen nicht zwischen 5S und 5C (und älteren Modellen) getrennt, allerdings belegen Marktstudien den überraschenden Erfolg des 5C gegenüber der Konkurrenz.

iphone 5c apple store shutterstock_160068470

Das iPhone hat sich im dritten Quartal 2014 weltweit satte 35,2 Millionen mal verkauft. Tim Cook zeigte sich bezüglich der 5C Verkäufe zufrieden. Auf der letzten Quartalskonferenz, zeigte man sich noch enttäuscht über die iPhone 5C Verkäufe. Ebenfalls erfreulich: Fast jedes andere Smartphone musste sich dem 5C in Sachen Absatzzahlen geschlagen geben. Auch im Vergleich zum letzten Jahr und dem 4S, kann das 5C punkten.

Das iPhone 5C scheint bei der breiten Masse als totaler Flop durchzugehen, für Apple dürfte es jedoch ein Erfolg gewesen sein. Interessant wird es bei der Frage, wie Apple die C-Serie dieses Jahr händelt. Unseres Erachtens nach, wird, viel mehr sollte Apple die C-Serie einstellen. Auch wenn es gut läuft, das 5C war nicht dafür da, um Umsatz zu generieren. Es war viel mehr ein Experiment (Vergleichen, Expandieren, Erinnern). Apple hat nun genügend Ergebnisse, also kann man wie gewohnt das Plastik-Modell weglassen.

Was denkt ihr?

[via, via, via]

Der Beitrag iPhone 5C verkauft sich besser als erwartet erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Dynamo-Ladegerät für das iPhone

iGadget-Tipp: Dynamo-Ladegerät für das iPhone ab 32.85 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Mit dem Fahrrad unterwegs un kein Saft mehr im iPhone?

Vergangenheit!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Mozilla: Thunderbird 31 steht zum Download bereit

Die Mozilla Corporation hat neben Thunderbird 24.7 (MacGadget berichtete) auch Thunderbird 31 (53,3 MB, Deutsch) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Basketballstar bestätigt Besuch bei Apples Designchef

Basketballstar bestätigt Besuch bei Apples Designchef

Kobe Bryant teilte in einem Interview mit, dass er tatsächlich auf dem Apple-Campus vorbeigeschaut hat. Ob es um die "iWatch" ging, bleibt weiter unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Hintertüren: Apple erklärt Systemdienste

Apple

In einem Support-Dokument geht der iPhone-Hersteller erstmals auf drei der bislang undokumentierten iOS-Systemdienste ein, die unter bestimmten Voraussetzungen den Zugriff auf Nutzerdaten ermöglichen. Der Entdecker der Hintertüren bleibt bei seinen Vorwürfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yosemite: Öffentliche Beta ab morgen am Start

Morgen wird’s spannend: Die öffentliche Beta von Yosemite geht für User an den Start.

Apple betritt mit den Tests Neuland. Bisher hatten nur Entwickler Zugriff auf Vorabversionen. Nun können bis zu 1 Million User an den Tests mitwirken. Dabei wird es sich um die gleiche Beta drehen, die Entwickler seit Montag besitzen.

Preview Yosemite

TheLoop berichtet, dass es in den kommenden Monaten Unterschiede bei der Zahl der Betas geben wird. Entwickler bekommen häufiger als normale User Betas spendiert. Alle Updates laufen über den Mac App Store. Wer dabei ist, erhält morgen nochmals eine Mail von Apple als Bestätigung.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Öffentliche Beta am 24. Juli

500Im Juni hat Apple interessierten Mac-Besitzern die Möglichkeit der Teilnahme an einem öffentlichen Beta-Programm versprochen, morgen soll es nun soweit sein. Laut Informationen der amerikanischen Webseite The Loop wird Apple am morgigen Donnerstag die bereits am Montag für eingetragene Entwickler veröffentlichte Yosemite Developer Preview 4 auch für die Teilnehmer des Public-Beta-Programms freigeben. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 23. Juli (9 News)

Unser News-Ticker informiert über die wichtigsten Apple-Ereignisse des Tages.

+++ 15:21 Uhr – Yosemite: Öffentliche Beta startet morgen +++

Ab morgen könnt ihr euch Yosemite auf euren Mac laden. Das neue Betriebssystem lässt Apple erstmals auch von normalen Nutzern testen, bevor es veröffentlicht wird. Derzeit kann man sich noch für das Beta-Programm auf der Apple-Webseite anmelden. Aber denkt daran: Installiert euch die Beta nur auf einem Zweit-Mac oder einer externen Festplatte.

+++ 12:34 Uhr – Logitech: Großer Zubehör-Sale auf Amazon +++

Auf dieser Sonderseite könnt ihr euch mit Computer-Zubehör von Logitech eindecken. Der Clou: Wer zwei Produkte bestellt, zahlt für das zweite nur die Hälfte. Unter anderem gibt es Lautsprecher, Tastaturen und Mäuse.

+++ 11:42 Uhr – Apps: Fantastical 2 für iPhone, iPad & Mac günstiger +++

Mein Lieblingskalender ist auf allen Plattformen reduziert. Für den iPhone-Kalender (App Store-Link) werden aktuell nur noch 4,99 Euro verlangt, die iPad-Version (App Store-Link) kostet 8,99 Euro statt 13,99 Euro und die Mac-Edition (App Store-Link) wurde von 18 Euro auf 8,99 Euro gesenkt.

+++ 10:47 Uhr – Musik: Kings of Leon-Album nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album “Only By The Night” von Kings of Leon gibt es nur heute für nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 7,99 Euro. Mit dabei sind die Songs Closer, Sex On Fire oder auch Be Somebody.

+++ 7:25 Uhr – Apple: EFI-Update 2.9 für das MacBook Air (2011) +++

Wer ein etwas älteres MacBook Air sein Eigen nennt, kann das aktuelle EFI-Update installieren. Es werden Probleme mit dem Ruhezustand behoben.

+++ 7:24 Uhr – iPhone 6: Neue Fotos zeigen Rückseite +++

Weitere Fotos zeigen abermals die Rückseiten sowie die Innenseite des iPhone 6. Alle aktuellen Bilder zeigen den gleichen Formfaktor auf.

iphone-6-rear-shell

+++ 7:23 Uhr – NBA-Star hat Jony Ive getroffen +++

Der NBA-Star Kobe Bryant hat Johny Ive getroffen. Wie das Gespräch verlaufen ist, lässt Bryant in diesem Interview verlauten. Auch das Thema iWatch soll besprochen worden sein.

+++ 7:23 Uhr – Zubehör: Kenu Airframe+ für größere iPhones +++

Erst gestern haben euch den Kenu Airframe für das iPhone vorgestellt. Heute kündigt der Hersteller an, dass die Autohalterung für größere iPhones schon in Planung sei.

+++ 7:22 Uhr – Apple: iPad mini soll dünner werden +++

GforGames möchte erfahren haben, dass das kommende iPad mini noch dünner und leichter werden soll. Es wird dabei auf interne Insiderquellen verwiesen. Im Herbst dieses Jahres soll die Aktualisierung bekanntgegeben werden.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 23. Juli (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei: Der nächste große Stern am Himmel?

huawei_0

Samsung konnte bei den letzten Quartalszahlen nicht so überzeugen und es wird vermutet, dass das starke Wachstum irgendwann auch seinen Tribut verlangt. Die neue Galaxy S5-Serie kommt nicht so gut bei den Kunden an wie erwartet und auch die Verkaufszahlen bleiben generell hinter den Erwartungen zurück. Gründe dafür gibt es sicherlich viele, aber ein Hersteller gräbt dem Marktriesen ordentlich das Wasser ab, nämlich Huawei. Mittlerweile kann man eine Umsatzsteigerung von 16 Prozent verkünden und das ist für dieses Business wirklich nicht schlecht.

Auch die Absatzzahlen in der mobilen Branche kann Huawei ordentlich steigern und kann vor allem in den asiatischen Ländern sehr gut punkten. In Europa oder auch Amerika kann das Unternehmen hingegen nicht so ordentlich durchstarten, aber es wird versucht, den Markt weiter auszubauen. Aus diesem Grund kann man vielleicht jetzt schon von einer ernsthaften Konkurrenz für Samsung sprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lass uns doch mal über´s Wetter reden…

Schweinehitze!!!!!!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was die Wall Street von Apples Quartalsergebnis hält

Apple verkündete gestern die Zahlen für das abgelaufene zweite Jahresquartal. Kurz zusammengefasst: Der Umsatz stieg, beim iPhone stellte Apple einen neuen Rekord für das Juniquartal auf, die Mac-Verkäufe gingen ebenfalls deutlich nach oben, schlecht sah es jedoch für das iPad aus. Wie üblich haben sich wieder einige namhafte Marktbeobachter zu den Zahlen geäußert und ihre Einschätzung abgegeb ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: iPad-Rückgang macht uns keine Sorgen

Tim Cook

Mehr Gewinn, mehr Umsatz: Apple kann sich erneut über ein gutes Quartal freuen. Trotzdem schwächelt ausgerechnet der Tablet-Bereich. Firmenchef Cook ficht das nicht an, wie er vor Analysten deutlich machte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Öffentliche Beta wird morgen verteilt

Zum ersten Mal seit dem Start von OS X wird Apple mit der für Herbst geplanten Version Yosemite eine öffentliche Testphase veranstalten. Die ersten Millionen Nutzer, die sich für das Beta-Programm eintragen, können die neue Generation testen, auch wenn sie keine Entwickler sind. Wie TheLoop nun von Apple in einem Meeting erfahren hat, wird bereits morgen die erste, öffentliche Vorabversion an die Tester verteilt.

FullSizeRender OS X Yosemite: Öffentliche Beta wird morgen verteilt

Es handelt sich um die Beta, die Entwickler am Montag auf ihre Macs gespielt bekamen.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass die Versionen für Entwickler in den kommenden Monaten in einer höheren Frequenz aktualisiert werden, als die der Nutzer. Dadurch können Entwickler ihre Software stets in der neusten Version testen. Die Updates erfolgen über den Mac App Store.

Solltet ihr an dem Beta-Programm teilnehmen, empfehlen wir euch die Installation von OS X Yosemite entweder auf einem anderen Mac oder einer externen Festplatte. Teilnehmer werden morgen noch einmal per Mail benachrichtigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: 4,5 Milliarden Dollar Umsatz, 25 Prozent Wachstum, 75 Milliarden App Downloads

Am gestrigen Abend hat Apple die Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Auf die wichtigsten Aussagen sind wir kurz und knackig in einem separaten Artikel eingegangen. Auf ein paar weitere Punkte des Conference Calls werden wir im Laufe des Tages noch separat eingehen.

itunes11_thumb

Stichwort: iTunes. Apple machte deutlich, dass der iTunes Store (inkl. App Store etc.) in den ersten neun Monaten das am stärksten wachsende Apple-Business war. Die iTunes Umsätze legten im Jahresvergleich um 25 Prozent zu. Dies führte zum stärksten Q3/2013 im Bezug auf iTunes. Insbesondere der App Store trug seinen Teil bei.

Im abgelaufenen Quartal verbuchte Apple 4,5 Milliarden Dollar Umsatz mit iTunes. Mittlerweile wurden über 75 Milliarden Apps aus dem App Store heruntergeladen und Apple hat mittlerweile über 20 Milliarden Dollar an Entwickler ausbezahlt. Im Januar waren es „nur“ 15 Milliarden Dollar, dies bedeutet, dass alleine dieses Jahr 5 Milliarden Dollar ausbezahlt wurden. Tim Cook betonte, dass er davon ausgeht, dass iOS 8 und die neue Programmiersprache Swift dem App Store einen weiteren Schub verleihen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 kommt im September, OS X Yosemite im Oktober

mac_and_ios_handoff_mac_ios

Apple plant iOS 8 im September, und OS X Yosemite im Oktober für alle Nutzer zu veröffentlichen, berichten die Kollegen von 9to5mac.

Offenbar wird Apple denselben Schritt wie im vergangenen Jahr gehen: Beides Betriebssysteme getrennt voneinander zum Download bereitstellen. Grund dafür sei die Verschiebung von iOS-Entwicklern in das OS X Lager, um Yosemite noch rechtzeitig fertigstellen zu können. Genau andersherum war es beim Release von iOS 7 und Mavericks.

Die Nutzung von Continuity Features (Handoff, Telefon und SMS, Wlan-Hotspot) ist somit nicht sofort mit dem Release von iOS 8 möglich, sondern erst ab Oktober.

Daraus lässt sich schließen, dass Apple für den September das iPhone 6 (nur mit 4,7″) und eventuell auch neue iPads am Start hat. Der Oktober bleibt dann frei für neue Macs und eine iWatch. Oder: Apple stellt im September iPhone (beide Größen) und noch etwas anderes vor (iPod eher nicht, bei 2,9 Millionen verkauften Einheiten eine sterbende Generation) und im Oktober neue iPads und neue Macs. Warten wir es ab.

[via]

Der Beitrag iOS 8 kommt im September, OS X Yosemite im Oktober erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google plante Übernahme von Spotify

Laut einem Bericht vom Wall Street Journal prüfte der Internetkonzern Google Ende 2013 die Übernahme vom populären Musik-Streamingdienst Spotify. Der Deal scheiterte jedoch an den hohen Preisvorstellungen von Spotify, sodass Google-Chef Larry Page ablehnte.


Das WSJ beruft sich auf Insiderangaben, wobei nicht nur der Preis von Spotify für Larry Page zu hoch war. Das Geschäftskonzept überzeugte Google ebenso nicht auf ganzer Linie. Weder Google noch Spotify äußerten sich bis dato zum Medienbericht. In einer Pflichtmitteilung der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC beschrieb Google jedoch bereits, dass Verhandlungen zur Übernahme mit einem Unternehmen aus Europa geführt worden. Der Preis wurde mit 4 bis 5 Milliarden Dollar berechnet. Bei dieser europäischen Firma drehte es sich aller Voraussicht nach um Spotify.

spotify-logo

Spotify wollte 10 Milliarden Dollar

Um einen Wert vom eigenen Unternehmen feststellen lassen zu können, wurde Ende 2013 eine Finanzierungsrunde von Spotify eingeleitet. Aus dieser gingen 4 Milliarden Dollar hervor. Bei einem potenziellen Kaufpreis wurden jedoch mindestens 10 Milliarden Dollar berechnet. Im Jahr 2015 plant Spotify den Gang in die Börse. Das 2006 gegründete Unternehmen hat weltweit 40 Millionen User. 10 Millionen Kunden zahlen zudem monatliche Beiträge zur Nutzung vom Musik-Streamingdienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Hier überarbeitete Apple das Design

Mit iOS 7 hatte Apple vor allem kosmetische Verbesserungen vorgenommen. Beim Nachfolger iOS 8, das ab Herbst als kostenloses Update für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht wird, sind es vor allem Neuerungen unter der Motorhaube, die App-Entwickler verzücken dürften. Trotzdem finden sich in iOS 8 auch kleine aber feine Design-Neuheiten.Allerdings sind die Neuerungen nicht nur schöner anzusehen, sondern bringen auch mehr Komfort. Vor allem die in iOS integrierte Mail-Anwendung profitiert von neuen Features. Doch auch Safari und das Multitasking-Menü haben Apples Entwickler ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Zitat des Tages

Es ist dumm zu glauben, man könne 1,8 Millionen Menschen im größten Gefängnis der Welt einsperren, und dann zu erwarten, dass sie nicht reagieren … Jedes Volk das Recht auf Selbstverteidigung, besonders wenn es besetzt wird. Das müssten wir eigentlich am besten wissen … Schließlich handle die gesamte jüdische Geschichte vom Wunsch, sich von Unterdrückung zu befreien … Wenn die Juden im Warschauer Ghetto Raketen gehabt hätten, hätten sie sie auch abgeschossen.
Yonathan Schapira
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roaming-Option für EU Internet: iOS 8 reagiert auf gesunkene EU-Tarife

an-ausMit einer Neuerung in den iOS 8 System-Einstellungen zur Konfiguration der mobilen Datennutzung reagiert Apple auf die deutlichen Preisreduzierungen beim innereuropäischen Datenroaming, die im laufenden Jahr bei allen Mobilfunkanbietern in Kraft getreten sind. Die vierte Vorabversion des iPhone-Betriebssystem bietet im Konfigurationsbereich “Mobiles Netz” dazu jetzt nicht mehr nur [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonnet: Thunderbolt-Lesegerät für P2-Speicherkarten

Der Hardwarehersteller Sonnet Technologies hat ein Lesegerät für P2-Speicherkarten angekündigt, das per Thunderbolt-Schnittstelle mit dem Mac verbunden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: 29 Firmenübernahmen seit 2013

Seit dem Kauf von NeXT im Jahre 1997 ist die Beats-Übernahme durch Apple als die spektakulärste in der Firmengeschichte eingegangen. Doch die Einkaufstour des kalifornischen Konzerns ist damit natürlich noch lange nicht beendet. Apple kauft fleißig weiter Unternehmen auf, wobei allein seit dem Geschäftsjahr 2013 ganze 29 Firmen in den Besitz des iPhone-Hersteller wechselten. Allein [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender-Apps für Mac und iOS: Aktuelle Angebote und Zusatzdienste

iconSo häufig, wie sich derzeit Kalender-Apps für iOS und Mac zu Sonderpreisen im App Store finden, könnte man meinen, die Entwickler haben ein wenig Angst vor den von Apple mit iOS 8 angekündigten Verbesserungen der eigenen Kalender-App. Aktuell lassen sich Fantastical für Mac und iOS sowie die iPad-Version [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt der öffentliche OSX Yosemite Betatest noch diesen Monat?

Seit mehr als 10 Jahren hat Apple keine neue OSX Version mehr als öffentliche Beta herausgegeben. Mit Yosemite soll das anders werden. Apple wird das neue OSX einem größeren Publikum zum Testen zur Verfügung stellen. Möglicherweise noch diesen Monat. Die nächste Developer Preview kommt sehr wahrscheinlich noch heute.

Den 3 betrachten

Bereits unmittelbar nach der Keynote zur WWDC hat Apple eine Developer-Preview des neuen Betriebssystems herausgegeben und...

Kommt der öffentliche OSX Yosemite Betatest noch diesen Monat?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 bringt verbesserte Diktierfunktion für Texte

Seit Montag steht die vierte Beta von iOS 8 als Download für registrierte Entwickler bereit. Nach und nach trudeln vereinzelt die Neuerungen und auch Änderungen im Web ein. Ein kleines Feature, welches nun der Einzug gewährt wurde ist das sogenannte Spracherkennungs-Streaming. Bisher kann man lediglich Texte via Spracheingabe diktieren und musste einen Moment warten, bis der Text auch im Nachrichtenfenster erscheint. Unter iOS 8 wird das ein wenig komfortabler, da die Spracheingabe dann live mit geschrieben und somit angezeigt wird.
iOS 8 Swipe Tastatur

iOS 8 Neuerungen

Der Vorteil bei der Live-Anzeige der gesprochenen Worte liegt auf der Hand. Der Nutzer kann viel schneller etwaige Fehler ausfindig machen und diese korrigieren. Apple legt also auch hier eine Schippe drauf. Komplett abgeschlossen ist diese “Baustelle” jedoch noch nicht. Wünschenswert wäre eine Offline Spracheingabe ala “Enhanced Dictation”, wie sie bei Mac OS X bereits verankert ist. Das Spracherkennungs-Streaming ist jedoch schon eine gute Weiterentwicklung.

(via Cachys Blog)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 mit WiFi Problem – hier sind Lösungen

Aktuell gibt es Probleme beim OS X Update und etliche User beklagen einen WiFi-Bug unter iOS 7.1.2.

Das MacBook Air aus dem Jahre 2011 hat gerade ein EFI Firmware Update auf Version 2.9 erhalten. Dieses scheint jedoch bei manchen Nutzern Probleme zu verursachen. Ursprünglich sollten die Probleme behoben worden, die für verschiedene Bugs mit dem Ruhezustand und dem Aufwecken des Geräts verbunden waren. Bei manchen Nutzern sorgt das installierte Update aber nur dafür, dass das Gerät heruntergefahren wird und sich für mehrere Stunden nicht mehr einschalten lässt. Andere beklagen sich darüber, dass das Update noch immer im Store angezeigt wird, nachdem es bereits installiert wurde. Hin und wieder lässt sich die Aktualisierung einfach nicht installieren. Auch im Apple Store konnte den meisten Nutzern nicht geholfen werden, wie MacRumors berichtet.

OS X EFI Update Probleme Bild

Aber auch bei iOS gibt es Probleme. Version 7.1.2 sorgt bei manchen Usern noch immer für Probleme mit WiFI. Dabei gibt es verschiedene Formen, wie sich dies äußert. Zum Glück gibt es hierfür eine einfache Lösung:

  1. Öffnet die Einstellungen
  2. Navigiert zur WLAN-Seite
  3. Tippt auf das eingekreiste i neben dem Namen des Netzwerkes, das Probleme verursacht
  4. Klickt auf “Dieses Netzwerk ignorieren” und bestätigt es
  5. Verbindet Euch erneut mit dem Netzwerk

 Hilft das nichts, könnt Ihr versuchen, alle Netzwerke zurückzusetzen:

  1. Öffnet die Einstellungen
  2. Navigiert zu Allgemein->Zurücksetzen->Netzwerkeinstellungen
  3. Bestätigt dies und lasst das Gerät neu starten
  4. Verbindet Euch wieder mit dem WLAN Netzwerk

Das Problem kann aber auch beim WLAN-Router liegen. Diese funktionieren zwar nicht alle genau gleich, dieser Fix sollte aber bei so gut wie allen Routern funktionieren:

  1. Öffnet das Kontroll-Zentrum Eures Routers
  2. Ändert den Netzwerk-Typ zu WPA Personal oder WPA2/WPA -PSK
  3. Speichert die Einstellungen
  4. Startet den Router neu und stellt mit dem iDevice eine Verbindung her

Sollte das alles nicht helfen, könnt Ihr noch Euer iDevice zurücksetzen oder einen Apple Store aufsuchen, wo Euch hoffentlich geholfen wird.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sammelklage wegen Arbeitsbedingungen bei Apple

Apple-Logo

In den USA geht eine Gruppe von ehemaligen Mitarbeitern seit längerem juristisch gegen den iPhone-Hersteller vor, weil dieser angeblich Arbeitsrecht brach. Nun wurde dem Verfahren "Class Action"-Status erteilt. Betroffen sind bis zu 20.000 Personen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBook-Reader im Vergleich: Tolino Vision, Kobo Aura HD & Kindle Paperwhite

Im Sommerurlaub schleppen wir keine Bücher an den Pool. Stattdessen packen wir unseren eBook-Reader ins Handgepäck, aber welches Modell soll es sein?

In der Vergangenheit haben wir euch den Kindle Paperwhite vorgestellt und immer wieder auf Preis-Aktionen aufmerksam gemacht. Kein Zweifel, es handelt sich um ein tolles Gerät für Leseratten. Aber wie sieht es mit der Konkurrenz aus? Die wollen wir nicht vernachlässigen und stellen euch mit dem Tolino Vision und dem Kobo Aura HD zwei weitere interessante Modelle vor. Drei Dinge haben alle gemeinsam: Ein eInk-Display, auf dem man bei voller Sonneneinstrahlung lesen kann, eine Beleuchtung für den Lesespaß im Dunkeln und eine wochenlange Akkulaufzeit. Wer macht am Ende des Rennen?

Tolino Vision: Der Deutsche

Tolino Vision

Die wichtigsten technischen Daten:

  • 6 Zoll Display mit 1024 x 758 Pixel
  • 4 GB Speicher (2 GB für eBooks)
  • Speicherslot für microSD-Karten
  • Maße: 163 x 114 x 8,1 Millimeter
  • Gewicht: 178 Gramm
  • Preis: 129 Euro (kaufen)

Aus dem Zusammenschluss der Buchhändler Thalia, Weltbild und Hugendubel sowie Bertelsmann und der Telekom ist mittlerweile die zweite Generation des eBook-Readers entstanden. Im Vergleich zum Vorgänger wurde die Display-Technologie verbessert und entspricht nun dem Stand des Kindle Paperwhite, dennoch ist die Ausleuchtung bei voller Helligkeit nicht ganz so gleichmäßig wie beim Konkurrenten von Amazon.

Der Tolino Vision hat dafür einen entscheidenden Vorteil: Er ist nicht an einen bestimmten Händler gebunden und ließt auch eBooks in vielen anderen Formaten. Durch die Kooperation mit der Telekom kann man sogar 25 GB Speicherplatz in der Cloud erhalten, um die eBooks dort abzulegen, gleichzeitig kann man in den Hotspots der Telekom auf den integrierten Bücher-Shop zugreifen – etwa kurz vor Abflug am Flughafen. Alternativ werden Bücher im passenden Format einfach am Computer auf den Tolino Vision gezogen.

Sehr gut gefallen hat mir der Formfaktor: Die Oberfläche ist plan und das Display ist nicht im Gehäuse versenkt. Zudem gibt es neben dem Standby-Schalter einen weiteren Knopf, mit dem man die integrierte Beleuchtung mit einem Fingertipp deaktivieren oder aktivieren kann. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich und leicht verständlich, einen Blick in die Einstellungen sollte man aber trotzdem machen. Die Bildschirmauffrischung steht standardmäßig auf “jede 60 Seiten”, was zu einem unschönen “Ghost-Effekt” führt. Das spart zwar Energie, lässt Texte der vorherigen Seite allerdings “durchscheinen”. Glücklicherweise kann man diese Option manuell einstellen.

Kobo Aura HD: Der Hochauflösende

Kobo Aura HD

Die wichtigsten technischen Daten:

  • 6,8 Zoll Display mit 1440 x 1080 Pixel
  • 4 GB Speicher
  • Speicherslot für microSD-Karten
  • Maße: 175,7 x 128,3 x 11,7 Millimeter
  • Gewicht: 240 Gramm
  • Preis: 164 Euro (kaufen)

Das größte Display und die höchste Auflösung der drei Testkandidaten hat der Kobo Aura HD, allerdings auch den höchsten Preis. Und bevor es nach dem Auspacken losgehen kann, ist etwas Geduld gefragt. Ein Software-Update hier, ein Software-Update da, ein Neustart und der Download einer Mac-Software waren erforderlich, um den Kobo Aura HD zum Laufen zu bekommen. Bücher können auch hier über einen integrierten Shop über das USB-Kabel auf den Reader geladen werden, unterstützt werden alle gängigen Formate.

Anders als beim Tolino Vision ist das Display im Rahmen versenkt, eine Kante ist deutlich spürbar. Auch die gesamte Verarbeitung wirkt durch das glatte Plastik nicht ganz so wertig. Das Display selbst ist dafür eine echte Wucht. Die Schrift ist spürbar schärfer als bei der Konkurrenz und erinnert noch mehr an ein klassisches Buch. Auf dem Kobo Aura HD zu lesen, das macht wirklich Spaß – allerdings muss man auch mit einem etwas höheren Gewicht leben.

Nach der etwas langwierigen Inbetriebnahme weiß die Software des Kobo Aura HD allerdings zu überzeugen. Sie ist so gut wie selbsterklärend, viele Einstellungen wie Schriftgröße oder Zeilenabstand lassen sich intuitiv über Schieberegler einstellen. Und auch der Kobo Aura HD verfügt über einen zweiten Schalter, mit dem sich die Beleuchtung sofort komplett deaktivieren lässt. Schnell hat man auch nette Extras wie Lese-Statistik oder die Facebook-Anbindung gefunden.

Kindle Paperwhite: Der Klassiker

Kindle Paperwhite

Die wichtigsten technischen Daten:

  • 6 Zoll Display mit 1024 x 758 Pixel
  • 2 GB Speicher (1,25 GB für eBooks)
  • kein Speicherslot für microSD-Karten
  • Maße: 169 x 117 x 9,1 Millimeter
  • Gewicht: 206 Gramm
  • Preis: 109 Euro (kaufen)

Der aktuell günstigste der drei Testkandidaten schränkt den Nutzer ein. Bücher können nur im Amazon-Format gelesen werden, ePub-Dateien muss man zuvor am Computer konvertieren und dann auf den Paperwhite laden. Und der lässt sich noch nicht einmal mit einer microSD-Karte erweitern. Aber sind wir mal ehrlich: Wer benötigt das? Der Speicherplatz reicht für mehr als 1.000 Bücher, das sollte mehr als ausreichend sein. Dafür ist Amazon auch der einzige Hersteller, der eine 3G-Variante seines eBook-Readers anbietet. So kann man weltweit Bücher kaufen, selbst wenn kein WLAN in der Nähe ist.

Abgesehen von der Auflösung, die beim Kobo Aura HD deutlich höher ist, hat der Paperwhite das beste Display der drei Testkandidaten. Es ist perfekt ausgeleuchtet und lässt quasi keine Wünsche offen. Abgesehen von einem Standby-Schalter erfolgt die gesamte Steuerung über den Touchscreen, der im Gehäuse eingelassen ist. Eine zusätzliche Taste zum Deaktivieren der Beleuchtung fehlt, wird aber eigentlich auch nicht vermisst. Die Software ist gelungen, sehr einfach gestaltet und mehr als verständlich. Der insbesondere beim Tolino Vision sehr deutlich Ghost-Effekt ist beim Paperwhite nicht sichtbar, selbst wenn man das Display nicht mit jedem Umblättern komplett auffrischt.

Ein aus meiner Sicht praktisches Extra bietet Amazon mit seiner Send-to-Kindle-Software für den Computer. Liegt ein eBook im richtigen Format vor (konvertieren geht mit Calibre spielend einfach), kann man es auf das Icon der Software ziehen und automatisch in die Amazon-Cloud laden, von wo es bei aktiver WLAN-Verbindung direkt auf den Paperwhite weitergeht.

Unser Fazit: Ein enges Rennen

Einen echten Sieger auszumachen, das fällt auch in diesem Vergleich sehr schwierig. Die drei Testkandidaten haben allesamt Stärken und Schwächen. Das beste Gesamtpaket bietet aber wohl der Tolino Vision, der auch mit dem geringsten Gewicht und dem besten Formfaktor punkten kann. Alternativen sind aber vorhanden: Wer 20 Euro sparen will oder 3G benötigt, der greift zum Kindle Paperwhite. Wer ein hochauflösendes Display wünscht, muss zum etwas teureren Kobo Aura HD greifen, der sich knapp hinter den anderen beiden Modellen einreiht.

Wie die drei Geräte genau aussehen, zeigen wir euch im folgenden Video. Falls ihr spezielle Fragen zu einem der drei eBook-Reader habt, beantworten wir diese in den Kommentaren gerne.

Der Artikel eBook-Reader im Vergleich: Tolino Vision, Kobo Aura HD & Kindle Paperwhite erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Soccer Physics” neu im AppStore: das witzigste iOS-Fußballspiel aller Zeiten

Heute ganz frisch im AppStore erschienen ist Soccer Physics (AppStore). Die von Otto-Ville Ojala, bereits für das witzige Wrestle Jup (AppStore) verantwortlich, entwickelte Universal-App kostet 1,79€ und ist, soviel sei verraten, das unserer Meinung nach spaßigste Fußballspiel im AppStore…

Mit nur einem Button kontrollierst du ein Fußballteam aus einem Feldspieler und einem Stürmer. Tappst du diesen an, springen sie hoch und machen eine Schuss-Bewegung. Ziel ist es nun, im Duell gegen die KI oder Freund an einem Gerät auf diese Weise mehr Tore zu erzielen als der Gegenspieler.

Soccer Physics Casual SoccerDa die Steuerung wie gesagt sehr begrenzt ist, läuft vieles im Spiel doch eher zufällig ab. Trotzdem konnte der Titel uns absolut in seinen Bann ziehen. Zumal nicht immer nur mit einem Fußball gespielt wird, sondern per Zufallsprinzip bei jedem neuen “Anstoß” nach einem Treffer auch ein Football oder Wasserball (mit größeren Toren) ins Spiel fallen kann.

Wer etwas mehr Kontrolle über seine Spieler haben möchte, kann im Menü auch eine alternative Steuerung aktivieren. Dann gibt es zwei Buttons auf dem Display, mit dem ihr je einen Spieler steuern könnt. Macht die Sache komplexer und etwas weniger chaotisch, aber unserer Meinung nach auch etwas weniger spaßig.

Aber egal, für welche Option ihr euch entscheidet: Soccer Physics (AppStore) ist einfach chaotisch und super lustig. Ihr merkt schon, uns gefällt das kleine Casual-Spielchen richtig gut…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iTunes Festival App für Event in London

iTunes Festival

Gestern gab Apple bekannt, dass man, neben dem iTunes Festival SXSW in Austin, Texas auch noch zusätzlich ein Event in London halten werde. Apple hat bereits jetzt die entsprechende App für das Festival im September aktualisiert.

Derzeit lässt sich die aktualisierte App lediglich aus dem britischen App Store laden. Allerdings dürften auch weitere Länder die App laden, sobald es los geht. Bis dahin werden wir auch entsprechende Applikation auf dem Apple TV finden. Mehr als einen Screen mit Acts und einen zum Ticketgewinn, gibt es auch noch nicht zu sehen.

Unter anderem werden Maroon 5, Pharrell Williams, Beck, Sam Smith, Blondie, Kylie, David Guetta, 5 Seconds of Summer, Calvin Harris, Chrissie Hynde auftreten, weitere Künstler sollen folgen. Insgesamt sollen es 60 sein. Es ist mittlerweile das achte iTunes Festival in London und bereits das zweite in diesem Jahr. Schon im März veranstaltete Apple das “iTunes Festival SXSW” in Austin, Texas. 

Im legendären Roundhouse präsentiert das iTunes Festival an 30 Abenden internationale Stars der Musikszene. Zuschauer auf der ganzen Welt dürfen sich auf unvergessliche Performances freuen. Du kannst das Festival bei iTunes und mit Apple TV genießen – egal, wo du gerade bist.

Alle Auftritte werden auf iPhoneiPad, Apple TV und Mac oder PC via iTunes gestreamt werden. Für andere Plattformen wird Apple eine eigene App bereitstellen. Tickets lassen sich nur gewinnen.

Der Beitrag Apple aktualisiert iTunes Festival App für Event in London erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo liegt das? HD

Das Geographie Quiz mit über 1,5 Mio. Spieler weltweit. Top 10 Quiz Spiel in 66 Ländern.

Wenn du die Welt kennst oder deine Geography-Kentnisse aufrischen willst, musst du dieses Spiel spielen. Finde Länder, Hauptstädte, Städte, Staaten, Stadien, Berge und Wolkenkratzer auf der ganzen Welt.

Das Ziel ist der geringste Abstand, die kürzeste Zeit und die höchste Punktzahl. Sicher dir den Spitzenplatz der Game Center Highscores. Fordere deine Freunde auf Partys heraus mit bis zu 8 Spielern im Multiplayer auf einem Gerät.

Die Karte wurde aus OpenStreetMap-Daten generiert und funktioniert wie die Maps App. Du kannst rein- und rauszoomen um die genaue Position zu finden. Für die Detailposition kannst du die Lupe benutzen. Einfach deinen PIN bewegen.

Jeder Standort ist mit WIKIPEDIA verbunden, so kannst du direkt alle wichtigen Fakten nachlesen.

FEATURES
- 2500+ Standorte in 20+ Kategorien
- Multiplayer mit bis zu 8 Spielern auf einem Gerät (pass’n play)
- Zoombare OpenStreetMap offline verfügbar
- Highscores für jede Kategorie in Game Center
- Erhältlich in vielen Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japenese, Koreanisch, Chinesisch, Niederländisch, Portugiesisch, Russisch)
- Wikipedia-Link für jeden Standort
- Optional: Timer
- Einfacher und schwerer Modus (ohne Grenzen)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple auf Einkaufstour: Seit 2013 insgesamt 29 Firmenübernahmen

Die in den Medien aufgrund der hohen Kaufsumme zuhauf kommunizierte Übernahme vom Kopfhörerhersteller Beats Electronics durch Apple war bei Weitem nicht der einzige Aufkauf des iPhone-Herstellers. Seit 2013 übernahm Apple nämlich insgesamt 29 Unternehmen. Allein 5 Firmen in den vergangenen drei Monaten.


Einige der Firmen, die Apple in den letzten Jahren aufgekauft hat, sind gar nicht bekannt. Neben Beats sicherte sich der IT-Konzern aus Kalifornien jedoch ebenso LuxVue sowie Spotsetter. Die Sprachsoftware-Entwickler von Novauris sowie die Kamera-Experten von PrimeSense wechselten ebenso nach Cupertino und arbeiten fortan für Apple.

Apple Store Istanbul

Weitere Übernahmen sind in Zukunft geplant

Obwohl Apple in diesem Jahr bereits einige Firmen aufgekauft hat, betont CEO Tim Cook auch weiterhin, dass das Unternehmen auf der Suche nach weiteren Startups und Technologien sei. Wir dürfen uns also nicht wundern, wenn wir demnächst von weiteren Zukäufen berichten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interstellar Marines: Shooter-Tipp für Mac und PC

Die Macher von Interstellar Marines haben sich vorgenommen, einen der besten Shooter zu entwickeln.

Das Spiel ist aktuell für Mac, Windows und Linux erhältlich, aber noch im Early Access Zustand. Das bedeutet, dass Ihr es bereits spielen könnt, die Entwickler aber noch fleißig daran arbeiten und nach und nach alle Features implementieren, die für das fertige Spiel geplant sind. Aktuell dürft Ihr Multiplayer-Matches spielen oder die Karten allein im Singleplayer-Modus erkunden. Alle acht Maps sind sehr atmosphärisch gestaltet.

Interstellar Marines Screen1

Außerdem sind sie in großen Teilen dynamisch. Das bedeutet, dass sie sich im Laufe des Spiels immer wieder wandeln. Alle paar Minuten verkündet eine mechanische Stimme Änderungen, wie andere Lichtverhältnisse, Regen oder andere Umbauten im Level-Design. Das eröffnet ganz neue taktische Möglichkeiten.

Interstellar Marines Screen2

Im Dunkeln könnt Ihr besser schleichen oder Ihr macht die Taschenlampe an, um die Gegner besser sehen zu können – das macht Euch aber auch zu einem leichten Ziel. Wollt Ihr einmal nicht selbst spielen, könnt Ihr im Spectator-Mode auch einfach nur zusehen. Etwa einmal im Monat veröffentlichen die Entwickler ein großes Update mit vielen Verbesserungen und Neuerungen. Habt Ihr Interesse, solltet Ihr unbedingt auf der Steam-Seite des Spiels vorbeischauen.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 31 mit Kinderschutz und Schädlingsfilter

Das Mozilla-Team hat den Web-Browser Firefox in Version 31 fertiggestellt. In der neuen Version sind nun verschiedene Funktionen zum Kinderschutz enthalten, die teilweise aber nur greifen, wenn Seitenbetreiber die entsprechenden Informationen auch berücksichtigen. Eine weitere Neuerung stellt der Schädlingsfilter dar, welcher automatisch den Download bekannter gefährlicher Software verhindert. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 512GB SSD-Festplatte, WiFi-Repeater, Touchpen, iPad Case und mehr

Am heutigen Mittwoch möchten wir die Gelegenheit nutzen, um mal wieder einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote des Tages zu werfen. Bereits seit heute Vormittag schickt der Online Händler in regelmäßigen Abständen Schnäppchen ins Rennen. Los ging es um 09:00 Uhr und dies setzt sich den ganzen Tag noch fort. Um 14:00 Uhr und um 18:00 Uhr folgen ein paar attraktive Angebote. Nicht nur aus dem Bereich Technik, sondern aus nahezu allen Kategorien ist etwas dabei.

amazon2307214

Die Highlights des Tages sind aus unserer Sicht ganz klar eine 512GB SSD-Festpllate (intern), eine 128GB SSD-Festplatte (extern), ein iPad-Case, ein WiFi-Repeater sowie ein Touchpen. Amazon Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Seid pünktlich zum Start der jeweiligen Aktionen auf der Amazon Aktionsseite. Es kann vorkommen, dass ein besonders gefragter Artikel innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist.

14:00 Uhr

17:00 Uhr

18:00 Uhr

Tagesangebot

Darüberhinaus gibt es viele Amazon Blitzangebote aus weiteren Kategorien.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz zusammengefasst: Aktuelle Apple Quartalszahlen

iPhone 6 Rendering

Gestern hat Apple seine Quartalszahlen für das Quartal 3 2014 veröffentlicht. Wir haben die wichtigsten Informationen für euch zusammengefasst.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Bereits 29 Firmenübernahmen im laufenden Geschäftsjahr

Apple hat im laufenden Geschäftsjahr bereits 29 Firmen aufgekauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Modern Combat 5: Blackout” jetzt in Neuseeland erhältlich

Wer einen neuseeländischen iTunes-Account besitzt, kann seit wenigen Minuten Gamelofts neuen Ego-Shooter Modern Combat 5: Blackout aus dem neuseeländischen AppStore laden. Ab heute Nacht nach dem weltweiten Release könnt ihr den Titel dann auch im deutschen AppStore erwerben. Der Preis wird wie angekündigt bei 5,99€ liegen, IAPs wir die Universal-App nicht enthalten.

Am heutigen Abend werden wir schon einmal vorab unseren Testbericht veröffentlichen, damit ihr gleich morgen früh Bescheid wisst, ob sich der Download lohnt. Und wer noch vorher einen kleinen Vorgeschmack braucht, hier noch einmal der offizielle Release-Trailer sowie unser Gameplay-Video des Einzelspieler-Modus.-v9072- -v9073-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz Continuity-Funktionen: Werden iOS 8 und OS X Yosemite getrennt veröffentlicht?

Mit den neuen «Continuity»-Funktionen werden iOS und OS X in Zukunft noch näher zusammenrücken. Die Vorabversionen der beiden Betriebssysteme wurden deshalb bislang zeitgleich veröffentlicht. Aufgrund dessen gingen viele bislang auch von einem gemeinsamen Veröffentlichungs-Datum aus. Insidern zufolge soll Apple allerdings eine gestaffelte Einführung der beiden neuen Betriebssysteme planen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klage gegen Apple: 20.000 Mitarbeiter proben den Aufstand

Eine Klage gegen Apple aus dem Jahr 2011 wird ausgeweitet: die neue Sammelklage fasst rund 20.000 ehemalige und aktuelle Apple-Mitarbeiter aus den Retail Stores in Kalifornien zusammen. Zunächst hatten sich vier Mitarbeiter aufgrund unzureichender Arbeitspausen und verspäteter Gehaltszahlungen zusammengeschlossen und waren vor Gericht gezogen.Die jetzt zur Sammelklage ausgeweitete Anschuldigung ist keine neue. Apple soll entgegen der Regelungen im Arbeitsrecht in Kalifornien zu kurze und zu wenige Ess- und Erholungspausen ermöglichen. Teils werden Arbeitsunterbrechungen erst nach fünf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c Verkaufszahlen überraschend gut

Die gestern veröffentlichten Quartalszahlen konnten sich wieder einmal sehen lassen, dennoch lassen sie in Bezug auf den iPhone-Absatz einiges im Schatten stehen. Aus den Zahlen geht leider nicht hervor wie sich denn das iPhone 5c im Einzelnen geschlagen hat.

iphone 5c color lineup 564x338 iPhone 5c Verkaufszahlen überraschend gut

Enttäuschung machte sich beim letzten Quartalsrückblick breit, als Tim Cook den falsch eingeschätzen Absatz des iPhone 5c bekannt gab. Auf der gestrigen Quartalskonferenz gab man sich mit den Zahlen jedoch ganz zufrieden zu erkennen. Ebenso ging aus zahlreichen Marktstudien hervor, wie gut das aktuelle iPhone 5c gegenüber der Konkurrenz abschneidet. Beinahe jedes Smartphone musste sich dem Plastik-Smartphone von Apple geschlagen geben.

Auch im Vergleich zum mittlerweile veralteten iPhone 4s schlug sich das iPhone 5c um Einiges besser. Aufmerksamkeit wurde dem Plastik-Modell der Apple Smartphone-Reihe auf jeden Fall zu Genüge geschenkt. Besonders durch Rabattaktionen und attraktive Verträge scheint das 5c potenziellen Käufern interessant zu erscheinen. Wir sind gespannt wie es mit dem Plastik-iPhone weitergeht. Einen lesenswerten Artikel dazu findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Werbespot von Apple für MacBook Air

150px-Apple_logo_black.svg

Diesmal hat Apple wieder in die Trickkiste gegriffen und einen neuen Werbespot aus dem Ärmel geschüttelt. Der Konzern konzentriert sich auf das neue MacBook Air und auf die damit verbundenen Sticker, die es überall zu kaufen gibt. Apple hat einen sehr netten Werbespot draus erstellt und wir finden den Spot ziemlich gut.

(Video-Direktlink)

Die Musik ist trendig und es lässt sich gut erkennen, dass Apple wieder eine neue Werbelinie für sich entdeckt hat und wieder mehr auf die Kunden eingeht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c erfolgreicher als gedacht

Apple schlüsselt leider nicht auf, welchen Anteil die einzelnen iPhone-Baureihen am gesamten Absatz haben. Es gibt allerdings vermehrt Hinweise darauf, dass Apple mit dem iPhone 5c weitaus mehr Erfolg hat, als allgemein angenommen wurde. Anfang des Jahres gestand Cook noch ein, mit dem iPhone 5c nicht für den erwarteten Absatz zu sorgen. Auf der gestrigen Quartalskonferenz hieß es jedoch, wie ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Leuchtendes Apple Logo im iPhone 6?

light shinging apple logo back

Das iPhone 6 mit einem leuchtenden Apfel auf der Rückseite wie es schon bei den Macbooks der Fall ist? Darüber haben wir diese Woche berichtet und entsprechende “Beweis-Fotos” von uSwitch vorgelegt. Und dem Artikel gab es eine kleine Diskussion, die uns angeregt hat gleich eine entsprechende Apfellike Umfrage nachzuliefern.

Vorab unsere Sicht auf die Thematik:

+ Pro-Argumente

  • Es sieht extrem gut aus.
  • Hingucker für potenzielle Kunden
  • Könnte als Hinweis-Lampe für Notifications dienen
  • Könnte gut für Antennen sein, wenn aus Plastik und der Rest vom Gehäuse aus Metall
  • Einheitlich mit den Macbooks

- Contra-Argumente

  • Möglicherweise zu schwacher Akku
  • Sowieso häufig nicht sichtbar wegen Hüllen (oder halt neukaufen mit Aussparung)
  • Zu “dickes” Gehäuse

Ihr seht es es gibt einige Punkte die für das aber auch gegen den leuchtenden Apfel. Bei einer Sache sind wir uns allerdings einig: Apple könnte dies ruhig in der kommenden Generation iPad Air und mini verbauen. Denn die haben ja theoretisch gesehen genug Platz und verfügen darüber hinaus über einen ausreichend starken Akku. Was denkt ihr?

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post's poll.

Der Beitrag Umfrage: Leuchtendes Apple Logo im iPhone 6? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 23.7.14

Produktivität

Inspiration Generator Inspiration Generator
Preis: 0,89 €

Dienstprogramme

Private Web Browser Private Web Browser
Preis: Kostenlos
Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Parking Meter Pro Parking Meter Pro
Preis: Kostenlos
dSurvival dSurvival
Preis: Kostenlos

Foto & Video

AfterIt AfterIt
Preis: 0,89 €

Nachrichten

Soziale Netze

Musik

XK-1 XK-1
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

ArtRage for iPhone ArtRage for iPhone
Preis: Kostenlos

Spiele

Thief Job Thief Job
Preis: Kostenlos
Kick the Buddy: Second Kick
Preis: Kostenlos
8192 Game - 4 Times of 2048 8192 Game - 4 Times of 2048
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex: Thunderbolt-Adapter mit eSATA und USB 3.0 jetzt in Deutschland erhältlich

Ende Juni hat der Hardwarehersteller Kanex in den USA mit der Auslieferung des Adapters "Thunderbolt to eSATA + USB 3.0" begonnen. Nun ist das Produkt auch im deutschen Fachhandel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 99,95 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Catalyst: Wasserdichte iPhone-Hülle mit Touch-ID im Praxis-Test

Bei euch steht in den Sommerferien noch Urlaub am Meer und Strand an? Dann solltet ihr euer iPhone sicher verpacken, insofern ihr kein Risiko eingehen wollt.

Catalyst 2

Mit dem Lifeproof Fre haben wir euch schon eine wasserdichte Hülle für das iPhone 5 und iPhone 5s vorgestellt. Ein weiterer Konkurrent auf diesem Gebiet ist die neue wasserdichte Hülle von Catalyst (Amazon-Link). Wir haben uns den Neuling angesehen und in der Praxis getestet.

Die Catalyst-Hülle ist für das iPhone 5 und iPhone 5s gefertigt und unterstützt im Gegensatz zur Konkurrenz auch den Fingerabdruckssensor. Das iPhone selbst muss zuvor in der Hülle platziert werden, der hintere Deckel mit Gummiumrandung wird dann einfach in die vorgesehen Kanten geklickt, um so einen wasserdichten Schutz zu gewährleisten. Alle Bedienelemente liegen frei, so dass sich die Lautstärke ändern oder das iPhone ein- oder ausschalten lässt.

Gefertigt wird das iPhone-Case aus langlebigem Ripstop-Nylon gefertigt und im Inneren mit hochwertigem EVA-Schaumstoff gepolstert. Die verschweißten Nähte und der Doppelverschluss sind bei einer Wasserdichtigkeit von IP66 undurchlässig für Wasser, Schnee und Schmutz. Die Verarbeitung ist wirklich top.

Bis zu 5 Metern wasserdicht

Catalyst 1

Das iPhone ist sicher im Case aufbewahrt. Es schützt natürlich nicht nur vor Wasser und Schmutz, sondern auch vor Sturzschäden. Die Catalyst-Hülle ist bis zu einer Tiefe von fünf Metern wasserdicht und fängt Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe problemlos ab.

Auch in unserem Praxis-Test waren wir mehr als zufrieden. Nachdem das iPhone samt Case untergetaucht war, konnte das Gerät zwar nicht mehr bedient werden, blieb aber unversehrt und trocken. Das iPhone ist nach dem Verwenden innerhalb weniger Sekunden wieder aus dem Case befreit.

Die neue Catalyst-Hülle hat mich überzeugt und eignet sich für alle Outdoor-Aktivitäten, in denen das iPhone Wasser, Schmutz oder gefährlichen Situation ausgesetzt sein könnte. Sei es beim Surfen, beim Schwimmen, beim Mountenbiken oder beim Klettern – überall macht die wasserdichte Catalyst-Hülle für das iPhone 5 und 5s eine perfekte Figur.

Preislich kostet das wasserdichte iPhone-Case mit Touch-ID 64,99 Euro (Amazon-Link) und ist somit mehr als 10 Euro günstiger als die Konkurrenz. Verfügbar sind die Farben schwarz, weiß, pink und blau. Optische Eindrücke gibt es einmal in unserem Video-Review (YouTube-Link), zudem haben wir euch das Produktvideo (Vimeo-Link) der Hersteller eingebunden.

Catalyst-Hülle im Video-Test

Produktvideo zur Catalyst-Hülle

vimeo catalyst

Der Artikel Catalyst: Wasserdichte iPhone-Hülle mit Touch-ID im Praxis-Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos: iTunes 12 Beta 1 und OS X Yosemite Beta 4

Knapp zwei Tage ist es mittlerweile her, dass Apple neue Betaversionen zu iOS 8, OS X Yosemite und iTunes 12 für Entwickler zum Download bereit gestellt hat. Nachdem wir euch zur iOS 8 Beta 4 bereits ein paar Videos gereicht haben, folgen heute bewegte Bilder zu iTunes 12 und OS X Yosemite  Beta 4.

iTunes 12

In erster Linie hat Apple das Design von iTunes 12 im Vergleich zu iTunes 11 verändert und dieses an OS X 10.10 angepasst. Als neue Funktion beinhaltet das große iTunes Update unter anderem die Familienfreigabe, zudem bewirbt Apple iTunes 12 mit einer einfacheren Möglichkeit, Medien zu verwalten. Das Video gibt euch einen ersten kleinen Einblick, was sich mit iTunes 12 verändern wird.

OS X Yosemite Developer Preview 4

In erster Linie hat Apple bei der OS X 10.10 Beta 4 an der Performance und Stabilität gearbeitet sowie Fehler beseitigt. Sichtbare Neuerungen finden sich nur wenige. So wurde z.B. die Optik des Taschenrechners angepasst. Zudem gab es leichte Anpassungen in den Einstellungen zum Dark Mode.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesunkene iPad-Verkaufszahlen: CEO Tim Cook ist weiter optimistisch

Die gestern Abend bekannt gegebenen Zahlen zum dritten Fiskalquartal bestätigten die Prognosen der Analysten zur Umsatzentwicklung der Produktreihe iPad. Zum zweiten Mal hintereinander gingen die Verkaufszahlen der Tablet-Reihe zurück und sorgen nun dafür, dass erste Zweifel aufkommen, was die nachhaltige Dominanz von Apple im Tabletmarkt betrifft. CEO Tim Cook äußerte sich nun jedoch zu den Verkaufszahlen der iPads und rechnet weiterhin mit einem zukünftigen Wachstum.


Wie Tim Cook bekannt gab, hängen die rückläufigen Verkaufszahlen der iPad-Reihe vor allem mit schwachen Märkten in Westeuropa zusammen. Aufgrund der günstigen Konkurrenz aus dem Android-Lager kann es Apple mit seinen hochpreisigen Modellen nicht schaffen, ähnliche Verkaufszahlen wie in den USA zu erreichen. Des Weiteren bestätigte der Chef des kalifornischen IT-Konzerns die Reduzierung der Lagerbestände, die ebenso für die gesunkenen Absätze im Tabletsegment verantwortlich sind.

iPad 3

Tim Cook: „Neuerungen werden für Wachstum sorgen“

Laut Cook plant Apple diverse Verbesserungen in den Bereichen Software und Hardware. Des Weiteren sind Optimierungen der Service-Dienstleistungen geplant. Natürlich ersparte sich Tim Cook weitere Details und gibt keinen intensiven Eindruck dazu, was Apple plant. Der Apple-Chef scheint sich jedoch sicher zu sein, dass diese Neuerungen dafür sorgen werden, dass der Konzern wieder mehr iPads verkaufen wird.

Kooperation mit IBM wird Apple helfen

Möglicherweise deutet Apple mit den optimierten Dienstleistungen die Neuerungen an, für die die Zusammenarbeit mit IBM sorgen werden. Vor allem die wichtige Zielgruppe der Geschäftskunden soll somit weiter mit den iPads ins Visier genommen werden. Hierzu wird womöglich spezielle Software angeboten, die neue Möglichkeiten bieten soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shopping-Tipps: Logitech-Aktion, Festplatten, Gesundheit + Fitness, E-Books

medisanaBei Logitech jagt gerade eine Sonderaktion die nächste. Im Hauseigenen Onlineshop verschenkt der Zubehörhersteller ja gerade den iPhone-Spiele-Controller PowerShell als Zugabe zu Bestellungen in der Kategorie „Gaming“. Heute ist auf Amazon zudem eine Sonderaktion angelaufen, bei der ihr beim Kauf von zwei Artikeln noch einmal 50 Prozent Preisnachlass auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone und iPad kabellos laden – mit Swich

Das Laden von iPhone und iPad ist ein notwendiges Übel – doch bald seid Ihr zumindest von den Kabeln befreit.

Die Macher von Swich wollen dem kabelgebundenem Laden ein Ende machen. Dabei geht es aber nicht um eeine gewöhnliche Ladestation. Von außen sieht Swich eher aus wie ein normaler Ständer, auf den Ihr Euer iPhone und iPad legen könnt. Damit die Ladestation einen edlen Eindruck macht und sich auch so anfühlt, besteht sie aus Keramik und Walnuss-Holz.

swich Bild2

Swich Bild1

Da iDevices nicht von sich aus Qi-kompatibel sind, also das kabellose Laden nicht unterstützen, erhaltet Ihr auch eine Hülle dazu, über die es dann funktioniert. Momentan suchen die Entwickler auf Kickstarter nach Unterstützung – und sie sind bereits erfolgreich. Rund 40.000 Dollar kamen schon zusammen, das ursprüngliche Ziel lag bei 25.000 Dollar. Habt Ihr Interesse? Ab einer Spende von 180 Dollar erhaltet Ihr einen Swich inklusive Case für iPhone-Kompatibilität.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: OS X Yosemite und iOS 8 sollen nicht zeitgleich erscheinen

Mit OS X Yosemite und iOS 8 will Apple eine engere Verzahnung der beiden Plattformen erreichen. Dies hat zu Spekulationen über eine zeitgleiche Veröffentlichung der Betriebssysteme geführt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kenu kündigt Airframe+ an: Autohalterung für größere Smartphones

dreimodellUpdate: 15:13 Uhr Im Artikel wurde ein Fehler entfernt. Fälschlicherweise haben wir die Spannweite des AirFrame+ mit 15,2cm beschrieben. Hierbei handelt es sich jedoch um die maximale Display-Diagonale die der AirFrame+ aufnehmen kann. Die Smartphone-Halterung Airframe des Zubehör-Anbieters Kenu gehört zu einem der populärsten Auto-Accessoires unter unseren Lesern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angespielt: Modern Combat 5 im Video (Download-Link)

Nächste Woche Donnerstag erscheint Modern Combat 5 im App Store. Wir haben uns den neuen Premium-Titel von Gameloft bereits angesehen.

Modern Combat 5 Gameplay 1 Modern Combat 5 Gameplay 2 Modern Combat 5 Gameplay 3 Modern Combat 5 Gameplay 4

Update am 23. Juli: Wir haben gute Nachrichten für euch. Ab Mitternacht könnt ihr Modern Combat 5: Blackout unter diesem Link (http://goo.gl/rp1cSu) aus dem deutschen App Store laden. Morgen um 6:00 Uhr gibt es für alle Unentschlossenen unseren ausführlichen Testbericht.

Haltet euch fest. So oder so ähnlich könnte man Modern Combat 5 ankündigen, das am 24. Juli für iPhone und iPad erscheinen wird. Für 5,99 Euro bekommt man ein echtes Action-Spektakel geboten. Strategie spielt eine untergeordnete Rolle, stattdessen geht es vor allem in der Einzelspieler-Kampagne richtig wild zur Sache. Und das alles ganz ohne In-App-Käufe, Werbung oder sonstige Tücken.

Nach dem rund 870 MB großen Download, der innerhalb des Spiels um Level-Pakete per Hintergrund-Download erweitert wird, findet man sich direkt in der ersten Mission wieder, die in Venedig spielt und bereits aus diversen Previews bekannt sein sollte. Danach steigt ihr selbst in Modern Combat 5 ein und entdeckt jede Menge Neuerungen.

Statt auf lange Missionen zu setzen, schickt euch Gameloft im neuen Modern Combat 5 immer wieder in kleine Feuergefechte, die zumeist nicht länger als fünf Minuten dauern. So kann man auch einfach mal zwischendurch eine Runde spielen und wird nicht zu sehr frustriert, wenn man doch mal von den Bösewichten ausgeschaltet wird. Allerdings ist während des Spiels eine aktive Internet-Verbindung notwendig, um den Level-Fortschritt zwischen Einzel- und Mehrspieler jederzeit zu synchronisieren. Eine Deaktivierung des Online-Zwangs ist laut Gameloft momentan nicht geplant.

Besonders beeindruckend finde ich nach einer Stunde Spielzeit die Atmosphäre. Nicht nur die Sound-Effekte, sondern die ganze Kulisse weiß zu überzeugen. Überall kann man kleine Details entdecken, die Umgebung zerstören oder mal wieder eine Handvoll Angreifer über den Haufen schießen.

Wir werden Modern Combat 5 in den kommenden Tagen noch näher kennenlernen und euch dann pünktlich zum Release mit einem ausführlichen Testbericht versorgen – auch mit einem Blick auf den Multiplayer-Modus. Bis dahin dürft ihr euch zurücklehnen und unser 16 Minuten langes Video genießen.

Im Video: Modern Combat 5

Der Artikel Angespielt: Modern Combat 5 im Video (Download-Link) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entmystifiziert vermeintliche iOS-Backdoor

In einem neuen Support-Dokument seines Web-Auftritts schildert Apple knapp die Relevanz dreier Diagnose-Werkzeuge seines Mobilsystems und verweist per Links auf weitere Informationen. Die drei Schnittstellen waren zuvor medienwirksam als Hintertürchen zur Spionage gegen Anwender bezeichnet worden.Sicherheits-Experte Jonathan Zdziarski ist besorgt um den Schutz persönlicher Daten von iOS-Nutzern, wie seine mit viel Aufmerksamkeit bedachte Präsentation bei der Konferenz HOPE/X in New York in einer Liste von Punkten herausarbeitet. Behörden und bösartige Hacker, so Zdziarski, könnten durch ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Endless-Runner “Canabalt” erhält 8 neue Modi & lokalen Multiplayer

Mit einem Update auf Version 2.0 hat Semi Secret Software Canabalt (AppStore) wieder aus der Versenkung geholt. In dieser war der Titel in den vergangenen Jahren seit dem Release im Oktober 2009 verschwunden, obwohl es sich damals um einen der besten Endless-Runner im AppStore handelte.

Mit der neuen Version 2.0 kommen acht neue Modi mit neuen Herausforderungen inklusive Multiplayer-Option (an einem Gerät) sowie 16 neuen Achievements mit an Bord, die es freizuschalten und zu meistern gilt. Wer also früher Canabalt (AppStore) gerne gespielt hat, hat nun neues “Futter” und Anlass, den Titel wieder aus den Tiefen des eigenen iOS-Gerätes (oder AppStores) hervorzukramen.

Und wer die 2,69€ teure Universal-App noch nicht kennt, hier eine kurze Zusammenfassung: in Canabalt (AppStore) bist du als Pixelheld auf endloser Flucht und läufst und springst mit simpler One-Touch-Steuerung durch verschiedene Spielmodi. Prinzipiell einfach gemacht, aber doch packend und spaßig – und im AppStore mit durchschnittlich vier Sternen bewertet.
canabalt-update-1canabalt-update-2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-HFS+-Treiber für Windows 8, NTFS für OS X 10.10

Gratis-HFS+-Treiber für Windows 8, NTFS für OS X 10.10

Paragon hat neue Treiberpakete zur Dateiübernahme zwischen Mac und Windows veröffentlicht. Beide kosten derzeit nichts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 12 im Video

iTunes 12

Nachdem Apple die erste Beta von iTunes 12 am Montag freigegeben hat, folgt nun eine erstes Video, welches die neue Version zeigt. Die Videotour geht dabei natürlich auf das neue Design Yosemite-Design ein, erwähnt aber auch noch andere Dinge.

iTunes 12 wird im Oktober, gemeinsam mit OS X Yosemite, für alle Nutzer freigegeben. Dann gibt es ein neues, flache(re)s User Interface und noch einige neue Funktionen, wie zum Beispiel Family Sharing oder eine neue Navigation Bar anstelle der Sidebar. Auch neu wird das rote Icon sein, welches sich farbtechnisch am iOS 7 Pendant orientiert. Derzeit hat Apple den iTunes Store noch nicht ein neues Aussehen verpasst, bis Oktober dürfte dies allerdings der Fall sein.

Findet ihr das iTunes 12 Update gelungen?

Der Beitrag iTunes 12 im Video erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für E-Mail-Client Airmail

Der E-Mail-Client Airmail ist in der Version 1.4 erschienen. Zu den Neuerungen gehören Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen, Anbindung an OmniFocus 2.0 und Fantastical, zusätzliche Filter und Aktionen sowie Verbesserungen für Einstellungen, Suchfunktion, Offline-Betrieb, Anhänge und Exchange-Anbindung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übernahme? Das Märchen von Spotify und Google

Seit Tagen wabern Gerüchte durchs Netz: Google plane angeblich die Übernahme von Spotify.

Es habe Gespräche gegeben. Google sei interessiert. Aber 10 Milliarden US-Dollar seien als Kaufpreis zu teuer. Kara Swisher von recode/net, vormals AllThingsD, hat mal das iPhone in die Hand genommen und recherchiert: “Ich telefonierte mir die Finger wund.” 

“According to multiple (I just dialed my little fingers off) sources at both companies, there have been neither formal nor informal discussions between the companies about an acquisition, directly or indirectly.”

Swisher geht auch noch einen Schritt weiter: “Es gab nie einen Preis, kein Absage, nichts jemals.” Zumal Google YouTube selbst zu einem Musik-Aboservice ausbauen könnte. Und derzeit andere Projekte pflegt: Seit heute früh wird weltweit ein Update für den Google Play Store ausgerollt. Apps präsentieren sich optisch nun großzügiger im Bild- und Video-Bereich.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 31 verbessert Jugendschutz und Entwicklerunterstützung

Firefox 31 verbessert Jugendschutz und Entwicklerunterstützung

Die aktuelle Version des freien Browsers berücksichtigt die Kindersicherung des Betriebssystems und informiert Webserver darüber. Den Schwerpunkt haben die Entwickler von Firefox 31 jedoch auf Funktionen für Entwickler gelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire Phone: Rezensenten zwischen Enttäuschung und Langeweile

amazonAm 18. Juni vorgestellt, bis auf Weiteres nur in den USA verfügbar und wie beim Start des ersten iPhones nur exklusiv über den Netzanbieter AT&T zu beziehen, müssen wir hierzulande wohl noch mindestens sechs Monat auf Amazons iPhone-Konkurrenten, dass mit 3D-Kapazitäten ausgestattete Fire [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paragon NTFS für Beta von OS X Yosemite erhältlich

Speziell für die Beta-Version von OS X 10.10 Yosemite hat Paragon ein NTFS-Treiber-Paket veröffentlicht, das für 60 Tage kostenlos getestet werden kann. Paragon NTFS kann Windows-Partitionen auch beschreiben, wohingegen OS X von Haus aus nur Lesezugriff bietet. Zudem verspricht Paragon eine vergleichsweise hohe Transferleistung, die sich vor allem bei großen Datenmengen bemerkbar machen soll. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Grüner Laser-Pointer

Gadget-Tipp: Grüner Laser-Pointer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Die grünen Laser-Pointer kann man am besten sehen.

Meistens sogar mit Schlüsselanhänger oder Karabiner-Haken.

Hammer-Preis!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iTunes Festival 2014 in London

Apple hat das achte iTunes Festival in London angekündigt.
Es findet im September 2014 im Roundhouse in London statt. Dabei sind Maroon 5, Pharrell Williams, David Guetta und viele mehr.

Tickets kann man nicht kaufen sondern nur gewinnen. Weitere Infos gibt es auf der Website des Festivals.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erläutert iOS Diagnose-System

Vergangenes Wochenende sah sich Apple mit der Kritik konfrontiert, dass die Entwickler in Cupertino bewusst Hintertürchen in iOS vorhalten, um zum einen selber und zum anderem den Behörden die Möglichkeiten zu geben, persönliche Daten etc. abzugreifen.

Apple äußerte sich unmittelbar und gab zu verstehen, dass iOS eine implementierte Diagnosefunktion besitzt und diese so konzipiert ist, das die Privatsphäre und die Sicherheit nicht kompromittiert werden. Gleichzeitig werden jedoch notwendige Informationen für Entwickler, IT-Abteilungen und Apple zur Fehlerbehebung bereit gestellt.

apple_logo_kudamm_61px

Nun hat Apple das passende Support Dokument online gestellt, um das iOS integrierte Diagnose-System näher zu erläutern. Apple betont, dass zum Datenaustausch der Diagnosefunktion das iOS-Gerät entsperrt und an einem Computer angeschlossen sein muss. Zudem muss der Computer als vertrauensvolles Gerät durch den Anwender bestätigt werden. Erst dann werden Meta-Daten über USB an den Computer weitergegeben. Bei Anwendern, die iTunes WiFi-Sync aktiviert haben, erfolgt der Austausch drahtlos. Apple betont, dass die übertragenen Daten zwischen iOS-Gerät und Computer verschlüsselt übertragen werden und der Schlüssel Apple nicht bekannt ist.

Dabei setzt Apple auf drei Komponenten: pcapd, file_relay und house_arrest. pcapd dient zur Fehlerdiagnose bei Apps und unternehmerischen VPN Verbindungen. file_relay bietet das beschränkte Kopieren von Diagnosedaten auf einem Gerät. Es ist unabhängig von den iOS-Gerätebackups und enthält nicht den Zugriff auf alle Daten.Der iOS Datenschutz wird ebenso laut Apple respektiert.

Apple Care nutzt file_relay unter anderem, um Anwendern bei der Fehlerdiagnose zu helfen. house_arrest wird von iTunes genutzt um Dokumente zu und von einem iOS-Gerät zu transferieren. Dies gilt für Apps, die diese Funktion unterstützen. Zudem setzt Xcode auf house_arrest, um Daten während der Entwicklung einer App zu transferieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 mit eigenem Roaming-Schalter für die Europäische Union

iOS 8 mit eigenem Roaming-Schalter für die Europäische Union

Mit Apples nächstem Mobilbetriebssystem wird es möglich sein, das Roaming eines iPhones oder iPads nur für den EU-Bereich freizugeben. Das soll das Reisen bequemer machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: OS X 10.10 und iOS 8 erscheinen nicht zusammen

Obwohl Apples neue Betriebssysteme eng verzahnt sind, werden beide wohl nicht parallel veröffentlicht, heißt es unter Berufung auf informierte Kreise. Demnach kommt iOS 8 zuerst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Air-Firmware Update: Nutzer berichten von diversen Fehlern

Das vor wenigen Tagen veröffentlichte Update der Firmware für das MacBook Air aus Mitte 2011 sorgt anscheinend für große Probleme. Nutzer berichten davon, dass sich diese Aktualisierung nicht installieren lässt. Des Weiteren werden Stimmen laut, wonach das MacBook Air nach dem Update nicht mehr genutzt werden kann, da das System stehen bleibt.


Mit dem EFI-Firmware Update 2.9 wollte Apple eigentlich dafür sorgen, dass Besitzer vom MacBook Air aus Mitte 2011 schneller verwenden können, wenn das Gerät aus dem Schlafmodus gestartet wird. Doch die Aktualisierung sorgt ganz im Gegenteil für neue Probleme. Bereits beim eigentlichen Installieren vom EFI-Firmware Update 2.9 kann es zu Schwierigkeiten kommen. So wurde bei meinem MacBook Air beispielsweise das Update nach der Installation noch immer im Mac App Store als nicht installiert angezeigt. Woran dies liegt, ist nicht bekannt. Der Fehler liegt hier wohl bei Apple.

Zahlreiche Nutzer berichten in Apples Support Foren des Weiteren davon, dass das MacBook Air nach dem Aufspielen vom Update nicht mehr startet. Findet der erste Reboot nach der Aktualisierung statt, so kann der Startbildschirm gar nicht bedient werden. Oftmals ist es auch der Fall, dass der Bildschirm komplett schwarz bleibt und noch nicht einmal das Anmeldeprozedere abgeschlossen werden kann.

MacBook Air 2013

Die Lösung für das Problem

Wenn auch Ihr von den Problemen betroffen seid, die mit dem EFI-Firmware Update 2.9 zusammenhängen, dann solltet Ihr einen SMC Reset bei eurem MacBook Air durchführen. Infos hierzu findet Ihr hier. Treten dieselben Schwierigkeiten mit dem MacBook Air auch nach dem Reset auf, so solltet Ihr auch an den Support von Apple wenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Quartalszahlen von Apple

150px-Apple_logo_black.svg

Gestern Abend ging die Quartalskonferenz von Apple über die Bühne und man konnte erneut ein Rekordquartal den Aktionären präsentiere. Laut Apple wurde ein Reinumsatz von 37,43 Milliarden US Dollar erwirtschaftet und daraus wurde ein Gewinn von 7,7 Milliarden US Dollar herausgeholt. Sowohl die Mac-Verkäufe konnte dank der starken Nachfrage nach den iMac und Macbook Air Modellen deutlich gesteigert werden und liegen bei 4,4 Millionen Geräten in diesem Quartal.

Die iPhone Verkäufe konnte um 4 Millionen Stück im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden und liegen nun bei ca. 35 Millionen Stück und das ist für dieses eigentlich schwache Quartal sehr gut. Apple zeigt sich mit dieser Entwicklung sehr zufrieden und steuert auf einen neuen iPhone Jahresrekord zu. Bei den iPads sieht es bei Apple aber nicht sehr gut aus und man muss einen Verlust einfahren. So konnte man in diesem Jahr nur 13,5 Millionen iPads verkaufen und somit um fast eine Million weniger als im Vorjahr. Woran dies genau liegen mag ist leider noch nicht geklärt.

Alles in Allem kann Apple mit stabilen Zahlen aufwarten und man kann sich auf ein sehr gutes Jahr für Apple freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Einzelspieler-Kampagne für die Hearthstone iPad-Ap

screen480x480Blizzard hat der iPad-Version von Hearthstone: Heroes of Warcraft um die neue Einzelspieler-Kampagne „Der Fluch von Naxxramas“ erweitert. Die Erweiterung ist in fünf Spielabschnitte, die fünf Flügel von Naxxramas, aufgeteilt. Der erste davon, das „Arachnidenviertel“ steht für begrenzte Zeit kostenlos zur Verfügung. Die vier weiteren lassen sich einzeln für jeweils 5,99 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit sattem Rabatt bei Amazon

Im Herbst kommt das iPhone 6. Prima, dass es das iPhone 5S jetzt schon mit sattem Preisvorteil bei Amazon gibt.

Apple verlangt für die 16 GB Variante in Gold normalerweise 699 Euro. Bei etlichen Händlern haben wir das 5S in dieser Variante schon günstiger gesehen. Amazon hat aber jetzt noch mal kräftig an der Preisschraube gedreht (danke, Mark): Dort bekommt Ihr gerade das 16 GB in Gold für 559 Euro. On top zahlt Ihr noch 4 Euro Versandkosten. Das ist eine Ersparnis von 136 Euro. 

hier geht’s zum iPhone 5S mit Rabatt

iPhone 5S in Gold

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify-Aufkauf: Google führte wohl Verhandlungen

Ende 2013 soll Google Übernahmegespräche mit Spotify geführt haben. Der Zukauf soll aber aufgrund des hohen Kaufpreises von 10 Milliarden US-Dollar und Skepsis an dem Geschäftsmodell des Musikstreaming-Anbieters gescheitert sein.

spotify logo primary horizontal light background rgb e1406107244464 570x162 Spotify Aufkauf: Google führte wohl Verhandlungen

Google und Spotify wollten einen Bericht des Wall Street Journals nicht kommentieren. Eine Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht scheint die Gerüchte jedoch zu bestätigen. Demnach habe man Verhandlungen mit einem im Ausland ansässigen Unternehmen geführt, brach diese jedoch wieder ab. Während einer Finanzierungsrunde im Jahr 2013 bewertete man Spotify mit einem Wert von rund vier Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen selbst soll jedoch einen Kaufpreis von zehn Milliarden US-Dollar gefordert haben. Google aber visierte deutlich geringere Ausgaben an, zumal man dem Geschäftsmodell Spotifys  kritisch gegenüberstand. Laut recode.net besteht zudem die Möglichkeit, dass Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit, nicht aber über eine Übernahme geführt worden seien.

Sicher scheint aber: Google will im Bereich des Musik-Streaming stärkere Präsenz zeigen und ist damit nicht alleine. Erst gestern bezeichnete Tim Cook Musik als “Apples DNA” und spielt damit auf den Beats-Zukauf an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr iPhones & weniger iPads: Apple veröffentlicht die aktuellen Quartalszahlen

Gestern Abend war es mal wieder soweit, Apple hat die Geschäftszahlen für das Ende Juni abgelaufene Quartal veröffentlicht. Und konnte mal wieder ein deutliches Plus verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Umsatz von 35,3 auf 37,4 Milliarden US-Dollar gestiegen. Auch beim Gewinn gab es einen Zuwachs, er stieg von 6,9 auf 7,7 Milliarden US-Dollar.

Bei den iPhone-Verkäufen gibt es, trotz des für den September erwarteten Starts der nächsten iPhone-Generation, einen starken Zuwachs. Rund vier Millionen mehr Geräte wurden abgesetzt als im Vorjahr, genau gesagt 35,2 Millionen Stück. Auch beim Mac gab es weitere Zuwächse, wohin hingegen die Verkaufszahlen beim iPad von rund 14,6 auf 13,2 Millionen Geräte sanken.

“Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt.” sagt Tim Cook, CEO von Apple, zu den neuen Zahlen.

Und fügt hinzu: “Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können.” Dann steht auch der Marktstart des iPhone 6 an, der die kommenden Quartalszahlen wohl voraussichtlich weiter in die Höhe steigen lassen wird…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und OS X Yosemite: Veröffentlichung vermutlich nicht zeitgleich

Telefonieren am Mac und die dort angefangene Präsentation später am iPad finalisieren - ihre Continuity-Funktionen lassen Apples nächste Betriebssysteme nahtlos kooperieren wie noch nie. Trotzdem soll es für iOS 8 und OS X Yosemite keinen gemeinsamen Startschuss geben, sagen in Apples Pläne Eingeweihte.Das iPhone 6 erregt unter anderem mit seiner neuen, größeren Bauform sowie etwaigen Saphirglas-Frontblenden starkes Interesse in der Welt-Öffentlichkeit und könnte so stark nachgefragt werden wie kein iPhone zuvor. Seine Vorstellung wird für Anfang, seine Markteinführung für Ende September ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dracula 4: Schauriges Vampir-Spiel heute ohne Preis

Weiter geht es mit einem kostenlosen Spiel. Dracula 4 wird erstmals als Gratis-Download angeboten.

Dracula 4Mit “Dracula 4: The Shadow Of The Dragon HD” (App Store-Link) gibt es heute die vierte Episode des bekannten Abenteuers um den Fürsten der Vampire kostenlos. Der sonst 4,99 Euro teure Download ist stolze 1,73 GB groß und in deutscher Sprache erhältlich.

Dracula 4 ist ein Abenteuer mit Point-and-Click-Navigation in einer 360 Grad Ansicht. Wie bereits bei den vorangegangenen Abenteuern der Reihe, dreht sich auch hier alles um Dracula und eine geheime Gilde, die eine neue Erblinie schaffen möchte, die frei von Draculas Spuren ist. Ihr schlüpft dabei in die Rolle der Kunstrestauratorin Ellen Cross, die selbst von einer schweren Blutkrankheit befallen ist. Die Geschichte beginnt in Budapest, in dem ein Gemälde auf seltsame Weise auftaucht, das eigentlich im Atlantik mit vielen anderen Gemälden untergegangen sein sollte. Auf der Spur der anderen verschollenen Gemälde beginnt eine Reise durch Europa.

Die Steuerung erfolgt durch Wischgesten über das Display. So könnt ihr euch in der 360 Grad-Umgebung alles genau ansehen. Gegenstände oder Personen mit denen ihr interagieren könnt, werden entsprechend durch ein Symbol gekennzeichnet. In welche Richtungen ihr euch bewegen könnt, wird durch ein Pfeilsymbol aufgezeigt. Durch das Inventarsystem lassen sich problemlos Gegenstände aufnehmen und für bestimmte Aktionen kombinieren als auch einsetzen, um einen Fortschritt im Spiel zu erzielen.

Die Grafiken sind dabei gut gestaltet und vermitteln mit Hilfe des Tons die perfekte Atmosphäre für ein schauriges Vampir-Spiel. Gesprochene Dialoge sind in englischer Sprache verfügbar, allerdings wurden deutsche Untertitel eingefügt. Aufgrund von mehreren Speicherslots lässt sich Dracula 4 von bis zu fünf Spielern an einem Gerät spielen.

Dracula 4 wird Fans der Reihe sicherlich begeistern können und auch neue Spieler dazu gewinnen. Wer dann immer noch nicht genug hat, kann sich per 4,99 Euro teuren In-App-Kauf die fünfte Episode des Spiels freischalten. Einen ersten Eindruck gibt es im abschließenden Trailer (YouTube-Link).

Dracula 4 im Video

Der Artikel Dracula 4: Schauriges Vampir-Spiel heute ohne Preis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Ergebnisse des dritten Quartals bekannt – neue Rekorde

Apple Logo

Apple Logo

PRESSEMELDUNG: Wachstum bei iPhone, Mac & Services treiben Umsätze im Juni-Quartal auf Rekordniveau & 20 Prozent Wachstum beim Gewinn je Aktie
CUPERTINO, Kalifornien – 22. Juli 2014 – Apple hat heute die Ergebnisse des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2014, welches am 28. Juni 2014 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 37,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 7,7 Milliarden US-Dollar bzw. 1,28 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 35,3 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 6,9 Milliarden US-Dollar bzw. 1,07 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,4 Prozent, verglichen mit 36,9 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 59 Prozent.

Apples Aufsichtsrat hat eine Bardividende von 0,47 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird zum 14. August 2014 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 11. August 2014 Stammaktien besitzen.

“Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt,” sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können.”

“Wir haben im Laufe des Juni-Quartals 10,3 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow erwirtschaftet und über acht Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre zurückgezahlt,” sagt Luca Maestri, CFO von Apple. “Durch die bisherigen Maßnahmen ist die Summe an Zahlungen auf mehr als 70 Milliarden US-Dollar von unseren 130 Milliarden US-Dollar Kapital im Rahmen unseres Kapitalrückflußprogramms gewachsen und wir haben noch sechs Quartale bis zu dessen Beendigung.”

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2014:
• Umsatz zwischen 37 und 40 Milliarden US-Dollar
• Bruttogewinnspanne zwischen 37 und 38 Prozent
• Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 4,75 und 4,85 Milliarden US-Dollar
• sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 250 Millionen US-Dollar
• Steuersatz in Höhe von 26,1 Prozent
Apple stellt einen Live-Stream des Conference Calls zu den Quartalszahlen Q3/2014 am 22. Juli 2014 ab 23.00 Uhr unter www.apple.com/quicktime/qtv/earningsq314 zur Verfügung. Eine Wiederholung dieses Webcasts ist für eine Dauer von circa zwei Wochen verfügbar.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich und ohne Einschränkung solcher, über geschätzte Einnahmen des Unternehmens, die Bruttogewinnmarge, Aufwendungen für das operative Geschäft, sonstige Erträge/(Aufwendungen) und den Steuersatz. Diese Aussagen beinhalten Risiken und Ungewissheiten und die tatsächlichen Ergebnisse können abweichen. Diese Risiken und Ungewissheiten entsprechen – ausnahmslos Auswirkungen von wettbewerblichen und wirtschaftlichen Faktoren sowie der Reaktion des Unternehmens auf diese Faktoren – Kaufentscheidungen auf Kundenseite im Privat- sowie Geschäftsfeld im Bezug auf die Produkte des Unternehmens; dem fortwährenden Wettbewerbsdruck des Marktes; die Fähigkeit des Unternehmens den Markt zu bedienen und eine Nachfrage der Kunden für neue Programme, Produkte und technologische Innovationen über einen längeren Zeitraum zu stimulieren; den Effekt, den Produkteinführungen und -änderungen, die Preisgestaltung der Produkte und der Preisanstieg bei Komponenten auf die Bruttogewinnspanne des Unternehmens haben können; Risiken bei Warenbeständen verbunden mit der Verpflichtung des Unternehmens Waren zu bestellen oder sich vor Kundenbestellungen zu Warenbestellungen von Produktkomponenten zu verpflichten; die fortwährende Verfügbarkeit zu akzeptablen Bedingungen, oder generell, von einzelnen Komponenten und Dienstleistungen welche grundlegend für die Geschäfte des Unternehmens sind, die derzeit vom Unternehmen, aus einzelnen oder beschränkten Ressourcen beschafft werden; Auswirkungen auf die Qualität, Quantität oder Kosten von Waren oder Dienstleistungen des Unternehmens, resultierend aus der Abhängigkeit von Dienstleistungen in Herstellung und Logistik von Drittanbietern; Risiken in Bezug auf internationale Aktivitäten des Unternehmens; das Vertrauen des Unternehmens in geistiges Eigentum und digitale Inhalte von Drittanbietern; mögliche Auswirkungen im Falle der Erkenntnis, dass das Unternehmen geistiges Eigentumsrecht anderer verletzt hat; die Abhängigkeit des Unternehmens von der Leistung von Händlern, Carriern und anderen Wiederverkäufern von firmeneigenen Produkten; Auswirkungen die Qualitäts- und Serviceprobleme auf die Verkaufszahlen und den Gewinn des Unternehmens haben; der fortwährende Einsatz und die Verfügbarkeit von wichtigen Führungskräften und Angestellten; Krieg, Terrorismus, Fragen der öffentlichen Gesundheit und andere Umstände, welche Bereitstellung, Lieferung und die Nachfrage nach Produkten stören könnten und ungünstige Ergebnisse aus anderen Gerichtsverfahren. Weitere Informationen über mögliche Faktoren, die das Finanzergebnis des Unternehmens beeinflussen, sind von Zeit zu Zeit in den „Risk Factors“ und „Management’s Discussion and Analysis of Financial Condition and Results of Operations“ in den öffentlichen Berichten des Unternehmens an die SEC enthalten, einschließlich des 10-K Berichts des Unternehmens für das Fiskaljahr mit Abschluss am 28. September 2013 sowie des 10-Q-Berichts für das Quartal, das am 28. Dezember 2013 endete, des 10-Q-Berichts für das Quartal, das am 29. März endete bzw. dem 10-Q-Bericht für das Quartal, das am 28. Juni endete und bei der SEC eingereicht wird. Das Unternehmen übernimmt keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung von zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen, die von ihrem jeweiligen Datum aus für sich sprechen.

Apple designt Macs, die besten Personal Computer der Welt, zusammen mit OS X, iLife, iWork und diversen professionellen Softwareanwendungen. Apple führt die digitale Musikrevolution mit seinen iPods und dem iTunes Online Store an. Apple hat das Mobiltelefon mit dem revolutionären iPhone und App Store neu erfunden und definiert die Zukunft mobiler Medien und Computer mit dem iPad neu.


Like

The post Apple gibt Ergebnisse des dritten Quartals bekannt – neue Rekorde appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Werbespot: Hier bekommt Ihr die Sticker

Viele User haben uns gefragt, wo es die hübschen Sticker aus dem neuen MacBook-Air-Werbespot gibt. 

Bei Etsy werdet Ihr fündig. Die Plattform ist bekannt für einzigartige Produkte und wer sucht, findet auch sehr interessantes MacBook-Zubehör – nämlich Aufkleber. Diese gibt es in verschiedensten Variationen. Wollt Ihr den Apfel auf der Rückseite hervorheben oder überkleben? Für alle Wünsche ist etwas dabei.

Etsy MacBook Sticker 2

Etsy MacBook Sticker 1

Macht das Apple-Logo zu Harry Potter, einem Ausschnitt eines Mario-Levels, Obstsalat und mehr. Auch Aufkleber für die Tastatur lassen sich erwerben. Wollt Ihr Euer MacBook dekorieren, so findet Ihr die Sticker auf Etsy. Die meisten kosten zwischen 5 und 10 Euro – das ist bezahlbar.

Etsy Etsy
(97)
Gratis (uni, 20 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ankündigung: Verlosungsmarathon hier bei uns

Über die nächsten Wochen wird es hier bei uns einige Verlosungen geben. Die auf Smartphone- und Tablet-Zubehör spezialisierte Firma EasyAcc hat mir ein stattliches Paket an Testprodukten kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Darunter sind Bluetooth-Kopfhörer, tragbare Soundsysteme, MFi-zertifizierte Lightning-Kabel, USB-Netzteile, Akkupacks, und und und...

Die besten Gadgets werden wir genauer unter die Lupe nehmen und anschließend an euch verteilen. In den nächsten Tagen geht es los!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Point-&-Click-Adventure “Dracula 4” kostenlos statt 4,49€

Microids bietet zum ersten Mal Dracula 4: The Shadow Of The Dragon HD (AppStore) kostenlos (statt 4,49€) an. Es handelt sich um den vierten Teil der typischen Point-and-Click-Adventure-Reihe um den legendären Vampir.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoos Wetter-App mit Prognose-Push, Agrar Wetter ausprobieren

wetterYahoos Wetter-Applikation (AppStore-Link) hat mit ihrem heutigen Update einen optional aktivierbaren Prognose-Push eingeführt, der sich nach dem Start der aktualisierten Anwendung direkt einschalten lässt. Entscheidet ihr euch für die Annahme des Angebotes informieren euch zwei Push-Mitteilungen am Tag über den aktuellen Wetter-Status und die Tagesvorhersage für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue MacBook-Air-Firmware macht Ärger

Neue MacBook-Air-Firmware macht Ärger

Nutzerberichten zufolge lässt sich das vor wenigen Tagen veröffentlichte EFI-Update für Geräte des Jahrgangs 2011 entweder nicht installieren oder der Mac bleibt schlicht stehen. Es gibt jedoch Abhilfe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 im September, OS X Yosemite im Oktober

Bis dato gehen iOS 8 und OS X Yosemite Hand in Hand. Beide neuen Systeme wurden Anfang Juni im Rahmen der WWDC Keynote vorgestellt. Noch am Abend der Eröffnungsrede zur Worldwide Developers Conference stellte Apple sowohl für iOS 8 als auch für OS X Yosemite eine erste Beta Version zur Verfügung.

continuity

Mittlerweile sind wir bei der iOS 8 Beta 4 bzw. OS X Yosemite Developer Preview 4 angekommen. Alle bisherigen Vorabversionen sind parallel erschienen. Beide Systeme sind durch die neue Continuity-Funktion inkl. Handoff und Co. eng miteinander verzahnt.

Nichtsdestotrotz plant Apple die finale Version beider Systeme zu unterschiedlichen Zeitpunkten zu veröffentlichen. Dies kommt nicht wirklich überraschend. iOS 8 wird wenige Tage vor dem Verkaufsstart des iPhone 6 freigegeben. Das neue OS X 10.10 wird vermutlich parallel zu den neuen Macs im Herbst zum Download bereit gestellt. Da die neuen Macs und das iPhone 6 vermutlich nicht gleichzeitig erscheinen, werden demzufolge auch die Betriebssysteme zu unterschiedlichen Zeitpunkten freigegeben.

Von einer Apple nahen Quelle wollen die Kollegen von 9to5Mac erfahren haben, dass Apple iOS 8 und OS X 10.10 getrennt voneinander veröffentlicht. iOS 8 soll im September und OS X 10.10 im Oktober erscheinen. Eine öffentliche Beta soll in Kürze freigegeben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börsennews: Was macht eigentlich die Apple-Aktie?

Gestern Abend hat Apple seine Quartalszahlen präsentiert, heute wirft die ganze Welt einen Blick auf die Wertpapiere – wie entwickeln sich die Kurse?

Boersennews App 1 Boersennews App 2 Boersennews App 4 Boersennews App 3

Im App Store gibt es bekanntlich nicht nur Spiele und innovative Apps, sondern auch praktische Informationsquellen. Für Nachrichten gibt es Tagesschau und Spiegel, für Apps sind wir zuständig und dann gibt es auch noch eine ganze Menge Finanz-Apps, die sich um die Börse kümmern. Als ich heute Morgen ein wenig gestöbert habe, bin ich auf die “Börsennews-App” (App Store-Link) für das iPhone gestoßen, die nicht überladen wirkt, sondern in einem sehr flachen iOS 7 Design daher kommt.

Nach dem Start der App wird ein Marktüberblick mit den wichtigsten Zahlen wie DAX, Goldpreis oder Euro gezeigt. Direkt darunter gibt es eine Auswahl der wichtigsten Nachrichten aus der Finanzwelt, kaum verwunderlich mit Apple als Top-Thema des Tages. Praktischerweise gelangt man von der News direkt zur Apple-Aktie selbst und kann dort alle Informationen abrufen, die man sich nur vorstellen kann.

Einzelne Aktien kann man als Favoriten markieren, sie tauchen dann direkt auf der Startseite der App in einer Watchlist auf. Außerdem kann man sich per Push-Meldung informieren lassen, sobald es neue News zu einer favorisierten Aktie gibt, wobei man diese Option für jede Aktie separat einstellen kann.

Apple-Aktie fällt nachbörslich um 1 Prozent

Die Navigation in der Börsennews-App verläuft hauptsächlich über ein Ausklapp-Menü auf der linken Seite, über das man in die wichtigsten Markte, Nachrichten-Ressorts oder die am meisten diskutieren Artikel springen kann.

Die Finanzierung der Finanz-App soll durch einen kleinen Werbebanner am unteren Bildschirmrand erfolgen, der dauerhaft eingeblendet wird und nicht deaktiviert werden kann. Das ist schade, aber irgendwie auch verständlich: Immerhin jongliert in der App nicht nur ein Computer mit Zahlen, es gibt auch eine Redaktion, die für neue Inhalte sorgen muss.

Achja, was macht denn nun die Apple-Aktie? Auch wenn die guten iPhone- und Mac-Verkäufe die Kassen klingeln lassen, scheinen die Analysten durch die niedrige Umsatzprognose, die Apple ausgegeben hat, enttäuscht zu sein. Gestern Abend gab die Apple-Aktie nachbörslich zunächst um ein Prozent nach.

Der Artikel Börsennews: Was macht eigentlich die Apple-Aktie? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA Star Kobe Bryant spricht im Interview über Jony Ive und die Apple iWatch

Im Mai wurde NBA Star Kobe Bryant auf dem Apple Campus gesichtet. Es dauerte nicht lang bis die ersten Spekulationen über den recht kuriosen Besuch entflammten. Da Apple ja laut Gerüchteküche an einer iWatch arbeitet und dieses Gerät wohl auch in diesem Jahr noch präsentieren wird, lag es nahe, dass der Sportler etwas mit dem Projekt zu tun haben könnte.

iWatch

In einem aktuellen Bloomberg Interview äußerte sich Kobe Bryant zu dem Treffen mit Apples Senior Vice President of Design Jonathan Ive. Auch die iWatch wird in diesem Interview thematisiert. Schließlich soll Apple unter anderem auch auf spezielle Sensoren setzen, die Gesundheitsdaten des Trägers aufzeichnen. Die Werte können wiederum auf der Gesundheitsplattform Healthbook gespeichert und auch ausgewertet werden. Letzten Gerüchten zufolge hat Apple eine Auswahl von Profisportlern mit iWatches ausgestattet um diese entsprechend testen zu können. Wir empfehlen euch nun den Blick auf folgenden Videoclip.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Guter Rabatt: iPhone 5s für 559€ bei Amazon

Das iPhone 5s ist aktuell immernoch Apples Smartphone-Flaggschiff. Es besticht durch seine dünne Bauweise, sein geringes Gewicht und seiner hochwertigen Verarbeitung. Angetrieben wird es von einem A7-Prozessor, welcher auf einer 64Bit-Architektur arbeitet. Eine 8 Megapixelkamera nimmt Videos in 1080p auf. Durch die Prozessorleistung können sogar Slow-Motion-Videos mit 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Die größte Neuerung an dem Gerät ist der Touch-ID-Sensor, der das Entsperren per Fingerabdruck erlaubt.

ilife hero 2x 570x189 Guter Rabatt: iPhone 5s für 559€ bei Amazon

Bisher waren für das kleinste und in dem Fall 16GB-Modell 699 € fällig – doch mittlerweile ist der Straßenpreis drastisch gesunken. Ein neues Superangebot gibt es derzeit bei einem Amazon-Händler. Dieser verkauft das iPhone 5s mit 16GB und in der Farbe Gold bereits ab 559 € zuzüglich 4€ Versandkosten. Im Vergleich zum Preis bei Apple spart man so ganze 140 €. Wer dem Angebot nicht wiederstehen kann, der sollte schnell handeln, bevor es beendet bzw. ausverkauft ist.

Hier geht es zu Amazon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amiga-Klassiker “Superfrog HD” erstmals reduziert

Auch wenn wir in unserer App-Vorstellung nicht zu 100% angetan waren, wollen wir euch die erste Preissenkung von Team17s Superfrog HD (AppStore) nicht vorenthalten. Statt 1,99€ kostet das iOS-Revival des Amiga-Klassikers aktuell nur 0,89€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalsbericht Q3/2014: iPhone bleibt Verkaufsschlager – iPad-Absatz sinkt

Mit großer Spannung wurden die quartalsweisen Geschäftszahlen erwartet, zu deren Veröffentlichung Apple als börsennotiertes Unternehmen verpflichtet ist. Und die Zahlen aus dem fiskalische Q3/2014 (entspricht dem zweiten kalendarischen Quartal) für die Monaten April, Mai und Juni 2014 können sich durchaus sehen lassen. Vor allem das iPhone lässt die Apple-Kassen weiter klingeln. Apples Umsatz und Gewinn [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und Yosemite im Herbst zeitversetzt

Obwohl es noch keinen genauen Termin für den Start von OS X 10.10 und iOS 8 gibt, gibt es interessante Vermutungen.

So soll Apple planen, die beiden Betriebssysteme doch nicht gleichzeitig zu veröffentlichen. iOS 8 kommt vermutlich im September mit dem neuen iPhone und OS X Yosemite erst einen Monat später. Das ist verwunderlich, da beide Systeme sehr stark ineinander greifen und viele Funktionen nur durch das andere erhalten, wie 9to5Mac berichtet.

iOS 8 Ansicht Mail neu

Letztes Jahr wurden viele Arbeitskräfte von OS X abgezogen, um iOS 7 fertigzustellen und dieses Jahr soll es genau umgekehrt werden. Diesmal sollen nach der Veröffentlichung von iOS 8 alle Kräfte in die neue OS X Version gesteckt werden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Q3/2014: Zahlen zum Studieren, Tim Cook zum Nachhören

finanzÜberraschungen blieben diesmal aus. Die in der Nacht bekanntgegebenen Quartalszahlen Apples – bessere iPhone-Verkaufe und eine leichte Schwäche beim iPad Absatz – unterschieden sich eben so wenig von den Prognosen, wie der gewohnt nüchterne Auftritt Tim Cooks im Rahmen der obligatorischen Telefonkonferenz. Apples drittes fiskalisches Quartal ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gedankenspiele und Analyse zum Macbook Air Spot “Sticker”

sticker analyse

Über den neuen Macbook Air Werbespot “Sticker” haben wir bereits gestern berichtet, nun folgen einige Gedankengänge von den TechCrunch Kollegen, was Apple (unter anderem) mit dieser Reklame signalisieren will.

  • Auch Apple Geräte nutzen sich ab – So gut wie nie bekommen wie Kratzer oder sonstige Abnutzungserscheinungen in einem offiziellen Video aus Cupertino zu sehen. Anders ist es hier – und was bedeutet es? Ganz einfach: Zum einen soll das Macbook zuverlässig wirken, das nicht bei jeder Schramme den Geist aufgibt, sondern Qualität symbolisiert. Zum anderen ist es ein Individualitäts-Faktor. Jedes Modell ist etwas Besonderes, was durch die Stickernochmal zusätzlich verstärkt wird.
  • Design nicht zu Ernst nehmen – Knüpft an Punkt eins an: Individualität. Jeder kann einen anderen Sticker wählen und sein Air, in Kombination dem leuchtenden Apple Logo, immer noch gut aussehen lassen. “Apple-User sind halt etwas Besonder(er)es als die Anderen”.
  • Seit langem wieder ein Air – In letzter Zeit – gefühlt schon Jahre –  setzt Apple den Fokus des Marketings immer mehr auf iOS Devices, in erster Linie das iPhone. Kein Wunder, das ist Apples Einnahmequelle Nummer Eins. Mit Abstand. Trotzdem ist es schön zu sehen, dass Cupertino auch noch den Mac bewirbt. 30 Jahre Mac sind viel, keine Frage, aber Apple lässt es sich nicht nehmen, ihre Konsumenten daran zu erinnern, dass es ja (neben dem iPhone und iPad) noch weitere, tolle Produkte aus dem selben Hause gibt.
  • Falsche Seite? – Das Macbook Air zeigt sich von einer seiner schönsten (?) Seiten: Dem Rücken mit dem leuchtenden Apfel. Seit schon sehr langer Zeit, haben wir keinen Spot mehr gesehen, indem Apple das Display nicht zeigt. Sonst waren stets irgendwelche Applikationen oder Software Features zu sehen, wenn auch nur im Hintergrund. Bedeutung? Lässt sich (momentan) nicht deuten.

Alles in einem ein gelungener Werbespot, der wieder Frische in das Apple Marketing bringt. Schön.

[via, via]

Der Beitrag Gedankenspiele und Analyse zum Macbook Air Spot “Sticker” erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dracula 4: The Shadow Of The Dragon HD

Ein Frachtschiff, das eine wertvolle Gemäldesammlung für das Metropolitan Museum of Art transportiert, geht unter. Einige Monate später taucht eines der Gemälde in Ungarn wieder auf.

DAS ABENTEUER
Das Museum schickt die Kunstrestauratorin Ellen Cross, um das Gemälde zu authentifizieren. Sie hätte niemals gedacht, dass diese Mission sie durch ganz Europa führen würde auf der Spur des Porträts des berühmten Prinzen von Walachei, Vlad Tepes.
Die junge Frau ist von einer schweren Krankheit befallen. Von Budapest nach Istanbul folgt sie der Spur des Gemäldes und stürzt in einen Konflikt zwischen dem ersten Vampir und dem “Schatten des Drachen”— eine geheime Gilde, die davon träumt, eine neue Erblinie mit Kreaturen zu schaffen, die frei von Draculas Spuren ist.

DIE VORTEILE
• Grafiken und Filme mit hoher Auflösung
• Das originelle interaktive Inventarsystem ermöglicht die Kombination und •Bildung neuer Elemente
• Verschiedene Rätsel zu lösen
• Toneffekte für fesselnde Atmosphären und bezaubernde Originalmusik
• Fließende und intuitive Point-und-Click-Navigation über einen 360°-Motor
• Stimmen in Französisch und Englisch
• Stimmen und Text in 5 Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Spanisch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bekommt neues iWatch-Patent iTime ausgestellt

Apple hat von der US-Patentbehörde ein weiteres Patent für seine iWatch ausgestellt bekommen. Die Konstruktion enthält einen verbesserten Näherungssensor, Gestenerkennung und zahlreiche weitere Fähigkeiten, die auf ein zukunftsweisendes Smartwatch-Konzept hindeuten. Der Name lautet “iTime”! Das eben erst zugelassene Patent basiert auf dem Modell des iPod Nano, der durch zusätzliche Komponenten zur Smartwatch ausgebaut wird. Dazu [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40 Jahre Yamaha Synthesizer = 100% Sale auf ausgewählte Apps

Im Zuge des 40sten Geburtstags der Yamaha Synthesizer, bietet Yamaha 7 Apps für den Einsatz von Musikinstrumenten kostenlos im AppStore an. Hierbei gibt es sowohl Apps für das iPhone als auch für das iPad.

Die umfangreichste App ist der “Mobile Music Sequencer“, mit diesem können Sie ganz intuitiv Musik komponieren, indem Sie einfach musikale Phrasen miteinander kombinieren. Diese App steht bis einschließlich 30. September 2014 kostenlos zur Verfügung. Alle anderen sind ohne Einschränksdatum weiterhin kostenlos im App Store vorhanden.


Liste der kostenlosen Apps:

Mobile Music Sequencer


Mobile Music Sequencer (AppStore Link) Mobile Music Sequencer
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Cloud Audio Recorder


Cloud Audio Recorder (AppStore Link) Cloud Audio Recorder
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Cloud Audio Recorder for MOTIF XF


Cloud Audio Recorder for MOTIF XF (AppStore Link) Cloud Audio Recorder for MOTIF XF
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Multi Editor Essential


Multi Editor Essential (AppStore Link) Multi Editor Essential
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Performance Editor Essential


Performance Editor Essential (AppStore Link) Performance Editor Essential
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Voice Editor Essential


Voice Editor Essential (AppStore Link) Voice Editor Essential
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Faders & XY Pad


Faders & XY Pad (AppStore Link) Faders & XY Pad
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Set List Organizer


Set List Organizer (AppStore Link) Set List Organizer
Hersteller: Yamaha Corporation
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheit: Apple erklärt iOS-Diagnose-Tool als harmlos

Apple erklärt in einem neuen Support-Dokument, warum Ihr keine Sicherheitsbedenken bezüglich des iOS-Diagnose-System haben müsst.

Die Meta-Informationen lassen sich über USB an einen autorisierten Computer weiterreichen. In die Kritik war Apple geraten, weil die Daten sogar bei aktivierter Verschlüsselung unverschlüsselt ausgelesen werden können. Laut Apple lässt sich zwar auch bei aktiviertem iTunes-WiFi-Sync von einem autorisierten Computer auf das Diagnose-System zurückgreifen. Dennoch würden dann nur Meta-Daten zur Verfügung stehen.

iOS Logo 470

Apple sagt, man nutze das Tool allein zur Fehlerbehebung im Rahmen von Apple Care, für Entwickler oder Firmen. Es handele sich um eine gefahrenlose Netzwerk-Analyse,  Diagnose-Werkezeuge und die Möglichkeit, App-Dokumente und Test-Daten auszutauschen. Fraglich bleibt, warum sich das Diagnose-System nicht ausschalten lässt, warum Apple User zuvor nicht darauf hingewiesen hat und wieso das Diagnose-System auch Fotos, GPS-Daten, Adressebücher, Mailanhänge und sogar Tastatur-Eingaben abrufen kann. 
>

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Kurzer Rundgang durch iTunes 12

Apple wird OS X Yosemite beim Release im Herbst auch eine überarbeitete Version von iTunes mit auf den Weg geben. Die mittlerweile mit Nummer 12 betitelte Software wird ein überarbeitetes Design sein Eigen nennen und sich mit einem etwas gewöhnungsbedürftigen, rotem Icon im Dock einfinden.

itunes12 Video: Kurzer Rundgang durch iTunes 12

Der emendierte Look hätte zwar schon längst in Mavericks Einzug erhalten können, bewegt er sich doch in einem flachen Design-Rahmen, doch Apple hat sich für den Release in OS X Yosemite entschieden. Wird auch Zeit, in Tagen, in denen iTunes und Services das am schnellsten wachsende Geschäft ist. iTunes 12 soll den Musik- und Filmekauf einfacher gestalten und die Verwaltung seines Medieninventars zu einem Kinderspiel machen. Auch Family Sharing ist mit an Bord.

Wir wollen euch an dieser Stelle für einen kurzen Rundgang durch iTunes 12 erwärmen. In dem knapp zweiminütigen Video könnt ihr euch gerne reinklicken.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Österreich liegt wohl auch zu Nahe an Hamburg

Österreichische Provider müssen den Zugang zu Webseiten sperren, sobald Rechtsverletzungen behauptet werden. Eine unabhängige Überprüfung gibt es nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iPhone-Bestellvolumen bekannt geworden

iphone61

Bei Apple geht man in diesem Jahr wirklich von einem wahren iPhone-Hype aus, der mit dem iPhone 6 starten soll. Genau aus diesem Grund hat das Unternehmen nun bei allen verfügbaren Herstellern und Fertigern eine “Unmenge” an Teilen und Kontingente für Fabriken in Auftrag gegeben bzw. reserviert. Zwischen 70 und 80 Millionen Geräten in der Größe zwischen 4,7 und 5,5 Zoll sollen von Apple bestellt worden sein. Die genaue Verteilung der Hardware ist noch nicht bekannt, aber es wird vermutet, dass ca. zwei Drittel der Geräte der kleineren Kategorie angehören werden.

Für die Fertiger wie Foxconn oder Pegatron ist dies ein solch lukratives Geschäft, dass man sich in diesem Jahr über ein ordentliches Umsatzplus freuen kann. Selbst Apple hat solch Mengen noch nie bestellt und das dürfte heißen, dass man im ersten Quartal davon ausgeht rund 40 bis 50 Millionen Geräte zu verkaufen und das wäre durchaus eine erstrebenswerte Marke, wobei einige Analysten sogar von 50 bis 60 Million Geräten ausgehen, die im ersten Quartal über den Ladentisch wandern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Novation Launch Control XL - Ableton Controller

Launch Control XL fügt sich nahtlos in Ableton Live ein und ermöglicht mit seinen 16 Tasten, 24 Drehreglern und 8 Fadern die direkte Steuerung von Mixer, Effekten und Instrumenten. Der Controller verfügt über zahlreiche Drehregler, die dank wechselnder LED-Beleuchtung anzeigen, ob damit gerade Sends, EQs oder andere Devices gesteuert werden. Sie verfügen über eine leichte Mittenrasterung, die besonders beim Einsatz als EQ-Steuerung eine große Hilfe ist. Der Controller ist Class-compliant, sodass sich damit jede MIDI-kompatible Windows-, OS X- und iOS-Software (Camera-Connection-Kit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt Diagnose-System von iOS

In einem neuen Support-Dokument beschreibt Apple das in iOS integrierte Diagnose-System ((Url: http://support.apple.com/kb/HT6331 )), das zahlreiche Meta-Informationen über USB an einen autorisierten Computer weitergibt. Das System wird von Sicherheitsexperten kritisiert, weil es selbst bei aktivierter Verschlüsselung des Systems und Backups die Daten über USB unverschlüsselt bereitstellt. In ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Renne, springe & kämpfe als Ninja-Turtle: “Teenage Mutant Ninja Turtles – Rooftop Run” erstmals kostenlos

Gut ein Jahr nach dem Release des Combat-Runners Teenage Mutant Ninja Turtles – Rooftop Run (AppStore) von Nickelodeon laufen, springen und kämpfen Leo, Donnie, Raph oder Mikey zum ersten Mal kostenlos auf deinem iOS-Gerät. Denn der Download der zuletzt 3,59€ teuren Universal-App ist erstmals gratis möglich.

Teenage Mutant Ninja Turtles - Rooftop Run kostenlosIm Spiel kannst du mit den vier Ninja-Turtles über die endlosen Dächer des nächtlichen New Yorks rennen und springen und dabei mit den ihnen eigenen Waffen allerhand Widersacher aus dem Weg räumen. Die Steuerung erfolgt per simpler Taps.

Insgesamt ein solider Endless-Runner, der uns in unserer App-Vorstellung einigermaßen gut gefallen hat und im AppStore auf 3,5 Sterne kommt. Für Ninja-Turtle-Fans als Gratis-Download aber einen Versuch wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte um großes und mini iPad

Die Gforgames berichtet über ein neues, 30 Prozent dünneres iPad Mini, sowie über ein 12,9 Zoll großes Tablet. Natürlich fokussieren wir und andere Kollegen momentan die Gerüchte über das iPhone 6, welches in knapp zwei Monaten endlich enthüllt werden dürfte. Wie Apple Anfang des Jahres versprach wird es in diesem Jahr „neue Kategorien“ geben. Das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und OS X Yosemite: Gleichzeitiger Marktstart unwahrscheinlich

continuityApples neues iPhone-Betriebssystem, iOS 8, und der Mavericks Nachfolger OS X Yosemite werden voraussichtlich nacheinander starten und die Nutzer der mobilen Geräte-Familie einen Monat auf die angekündigte Continuity-Funktion warten lassen, die das Zusammenspiel zwischen beiden Betriebssystemen optimieren soll. Nach derzeit noch unbestätigten aber übereinstimmenden Medienberichten soll [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Q3/2014: Wichtigste Fakten zu den Apple Quartalszahlen

Am späten gestrigen Abend hat Apple seine Geschäftszahlen für das abgelaufene fiskalische Q3/2014 Quartal vorgelegt. Diese umfassen die Monate April, Mai und Juni 2014. Unter anderem gab der Hersteller aus Cupertino bekannt, dass man bei einem Umsatz von 37,43 Milliarden Dollar einen Gewinn von 7,7 Milliarden Dollar erwirtschaften konnte. Die Marge stieg auf sehr gesunde 39,4 Prozent.

iphones_q3_2014

Bei den iPhone-Verkaufszahlen steigerte sich Apple um 13 Prozent im Jahresvergleich. 35,2 Millionen iPhones gingen über die Ladentheke. Gleichzeitig verkaufte Apple 13,3 Millionen iPads, 4,4 Millionen Macs und 2,9 Millionen iPods.

Ab 23:00 Uhr gestern Abend fand der sogenannte Conference Call statt, bei dem Apple CEO Tim Cook und CFO Luca Maestri anwesend waren. Neben den reinen Zahlen hielten die Apple Verantwortlichen noch ein paar interessante Fakten bereit. Hier ein paar Kernaussagen des Conference Calls.

  • iOS 8 und OS X Yosemite Betas schreiten gut voran
  • 20 Millionen Anwender haben den WWDC 2014 Livestream verfolgt
  • Apple hebt die neue Continuity-Funktion von iOS 8 und OS X 10.10 hervor
  • Cook stellt Vorzüge der neuen Programmiersprache Swift heraus
  • CarPlay, HomeKit und HealthKit werden Apple Ökosystem stärken
  • neues Q3 Rekordquartal für das iPhone
  • 55 Prozent iPhone-Wachstum im Jahresvergleich in den BRIC-Ländern (Brasilien, Russland, Indien und China)
  • App Store, iTunes Store etc. wachsen enorm
  • iTunes Umsätze stiegen im Jahresvergleich um 25 Prozent
  • iPad Air mit 98 Prozent Kundenzufriedenheit
  • Retina iPad mini mit 100 Prozent Kundenzufriedenheit
  • 63 Prozent der Anwender, die ein Tablet kaufen wollen, werden ein iPad kaufen
  • Die Hälfte der iPad-Käufer kaufen ihr erstes iPad
  • Apple freut sich über die Beats-Übernahme
  • 29 Firmenübernahmen seit Anfang 2013, 5 Übernahmen seit März 2014
  • Beats Übernahme soll im laufenden Quartal abgeschlossen werden
  • Apple arbeitet hart an neuen Produkten und Diensten
  • iPhone mit 97 Prozent Kundenzufriedenheit
  • 50 Prozent der Anwender, die ein Smartphone kaufen wollen, wollen ein iPhone kaufen
  • Unternehmen haben bereits Millionen Mitarbeiter mit dem iPhone ausgerüstet
  • iPad-Verkäufe wie erwartet
  • iPad besonders stark in China, dem mittleren Osten und Indien
  • 13 Millionen iPads wurden bereits in den Bildungssektor verkauft
  • 100.000 iPads werden von Behörden in Schweden genutzt
  • neues Q3 Rekordquartal für den Mac
  • MacBook Air besonders beliebt
  • starkes Mac-Wachstum unter anderem in den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich und China
  • Mac schlägt den PC in den letzten 32 von 33 Quartalen
  • 75 Milliarden Downloads aus dem App Store bisher
  • Cook erwähnt einen arbeitsreichen Herbst
  • Im laufenden Quartal erwartet Apple Kosten für „Produktübergänge“
  • Apple in China besonders erfolgreich (Umsatzplus von 36 Prozent, iPhone-Verkäufe stiegen um 48 Prozent, Mac-Verkäufe stiegen um 39 Prozent
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macbook Air: Probleme mit dem letzten Firmware-Update

Apple veröffentlichte vor einigen Tagen ein Firmware-Update für die 2011er-Modelle des Macbook Air. Das Unternehmen aus Cupertino nennt in der Update-Beschreibung unter anderem Verbesserungen beim Aufwachen aus dem Ruhezustand. Allerdings scheint die neue Firmware-Version nicht nur Optimierungen zu bieten. In den einschlägigen Foren berichten immer mehr Nutzer über Probleme im Zusammenhang mit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] Na Endlich: iCloud-Mailversand verschlüsselt

Wie Heise.de berichtet ist jetzt auch der Mailversand für iCloud-Mails verschlüsselt. Hierbei wird die Mail auf dem Transportweg verschlüsselt. Diesen Standard, bzw. das Prinzip haben in Deutschland alle großen Mail-Provider eingeführt. Apple gelobte im Juni Besserung und die Nachlieferung der Verschlüsselung. Diese ist nun für alle...

[Update] Na Endlich: iCloud-Mailversand verschlüsselt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teenage Mutant Ninja Turtles – Rooftop Run

Spiele in diesem actiongeladenen Combat-Runner als Leo, Donnie, Raph oder Mikey und nutze den neuen Fahrzeugmodus! Laufe, springe, kämpfe und fahre durch die endlose Stadtlandschaft New Yorks und schalte Foot-Gang, Kraang, Dimension X und Baxter Stockman aus.

“TEENAGE MUTANT NINJA TURTLES: Rooftop Run” verlangt echtes Geld für zusätzliche In-App Käufe. Du kannst die Funktion, In-App Käufe zu tätigen, in den Geräteeinstellungen deaktivieren.

*Fahre mit dem Shellraiser im brandneuen Fahrzeugmodus durch die Straßen von New York!
*Springe über Rampen, zerschmettere Feinde und Hindernisse mit der Müllkanone
*Bekämpfe Unmengen von Fieslingen wie Foot-Gang, Kraang, Dimension X und Baxter Stockman
*Aktiviere die Turtle-Time, um hautnah in der Zeitlupe zu kämpfen
*Statte die Turtles mit exklusiver Cyber- und Tarn-Ausrüstung aus
*Rüste mit Waffen, Geräten und Boostern wie dem Laserkopter und Raketenstart auf
*Schalte den gefürchteten und bissigen Dogpound frei
*Hol dir Belohnungen im Minispiel Pizza-Glücksrad
*Beweise dein Können in neuen Ingame-Herausforderungen

ZUSÄTZLICHE NOTIZEN:
Nach dem ursprünglichen Kauf der App wirst du bei iOS automatisch für 15 Minuten eingeloggt bleiben. Für zusätzliche Käufe innerhalb dieses Zeitraums ist deshalb kein erneutes Einloggen mit deinem Passwort notwendig. Diese Funktion ist Teil der iOS-Software und kann darum nicht durch uns abgeschaltet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dauerbrenner Pou erstmals gratis: Das Tamagotchi lässt grüßen

Ihr seid noch auf der Suche nach einem Haustier? Pou kann euer virtueller Begleiter werden.

Pou 4Die sonst 1,79 Euro teure Universal-App Pou (App Store-Link) gibt es nach über eineinhalb Jahren App Store-Aufenthalt erstmals gratis. Der Dauerbrenner, der sich in den Verkaufscharts festgebissen hat, steht nun ohne Preis zum kostenlosen Test bereit. Mit 27 MB ist Pou schnell installiert, liegt in deutscher Sprache vor und integriert natürlich In-App-Käufe.

Doch was ist Pou überhaupt? Anders als die mit winzigem Pixel-Bildschirm ausgestatteten Plastik-Tamagotchis könnt ihr euer neues Alien-Haustier Pou auch in Farbe und in witziger Comic-Grafik aufwachsen sehen. Das kleine Monster mit seinen drolligen runden Augen ähnelt vom Aussehen einer dicken, braunen Kartoffel, wenn es aus der Traufe gehoben wird. Im Verlauf der Aufzucht kann Pou jedoch mit allerhand Accessoires und Farben verändert werden.

Wie auch schon vom Tamagotchi bekannt, muss das kleine Ding täglich gefüttert und gespaßt werden. Ab und an saut sich das Viech auch ein, so dass man ihn ins Badezimmer schleppen und dort waschen muss. Wird Pou krank, müssen Tränke gereicht werden, die zur Genesung des virtuellen Haustieres beitragen. Auch kleine Spiele finden sich in der App: So gibt es unter anderem ein Doodle Jump-ähnliches Minigame, das dafür sorgt, dass sich Pou ausgelastet fühlt und zufrieden ist.

Ja, auch der integrierte Shop ist gut mit zusätzlichen Inhalten gefüllt, die ihr mit virtuellen Münzen erwerben könnt. Vornehmlich könnt ihr damit das Aussehen von Pou mit netten Gimmicks etwas aufpeppen. Zu Beginn wird man mit einem gut gefüllten Konto ausgestattet, und auch ausgeführte Aktionen oder gespielte Spiele lassen den Alien-Besitzer einiges hinzuverdienen. Zum Vorankommen werden die Käufe wohl nicht wirklich benötigt, aber gerade in Hinsicht auf jüngere Zielgruppen gehören diese Optionen meiner Meinung nach definitiv nicht in eine solche App.

Wer sich an alte Zeiten zurückerinnern möchte, kann sich jetzt das kostenlose Pou herunterladen und selbst einen Test wagen. Nur heute und morgen ist das Kaufen ohne bezahlen möglich.

Der Artikel Dauerbrenner Pou erstmals gratis: Das Tamagotchi lässt grüßen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 & Yosemite sollen getrennt voneinander erscheinen

Aus involvierten Kreisen bei Apple wird berichtet, dass iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite getrennt voneinander erscheinen sollen. Obwohl beide Systeme eng verzahnte, gemeinsame Funktionen zum einfachen Austausch von geöffneten Apps und Dokumenten sowie Telefonaten enthalten, will Apple angeblich iOS 8 vor Yosemite veröffentlichen. Demnach soll iOS 8 zusammen mit dem kommenden iPhone 6 bereits im S ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watercolors: Neues Puzzle bringt Farbe ins Spiel

Wie gut könnt Ihr mit Farben umgehen? In der App Watercolors stellt sich das heraus.

Das neue Universal-Spiel kommt mit zwei Spielmodi und 270 Levels in  6 Level-Packs, die es zu lösen gibt. In jedem Level sind Felder vorgegeben, die Ihr mit einer bestimmten Farbe färben sollt. Dazu zieht Ihr diese aus einem anderen Feld einfach auf den leeren Kreis. Jedoch müsst Ihr bestimmten Bahnen folgen und dürft nicht einfach kreuz und quer malen. Nicht alle Farben sind von Anfang an gegeben – Ihr müsst sie mischen.

Watercolors Screen1

Watercolors Screen2

Dazu führt Ihr einfach zwei Farb-Bahnen zueinander, um eine neue Bahn zu erschaffen. Mit dieser werden bisher ausgemalte Felder aber wieder übermalt. So ist es nicht immer einfach, die Level erfolgreich abzuschließen. Zum Glück dürft Ihr auch Tipps freischalten, die Euch helfen werden. Wollt Ihr mehr Level spielen? Zusätzliche Packs und mehr Tipps können per In-App-Kauf freigeschaltet werden. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Watercolors Watercolors
(15)
Gratis (uni, 27 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft nach Nokia-Zukauf mit verhaltenen Zahlen

Wie Apple hat auch Microsoft gestern Abend seine neusten Quartalszahlen bekanntgegeben. Das Jahresviertel von April bis Juni gilt als erstes Quartal nach dem Abschluss der Übernahme von Nokias Handysparte. Der Zukauf wirkte sich auch auf den Gewinn aus.

microsoft e1404125340660 Microsoft nach Nokia Zukauf mit verhaltenen Zahlen

Zwar verzeichnete Microsoft im vergangenen Quartal mit 23,38 Milliarden US-Dollar Umsatz erneut gute Zahlen (18 Prozent mehr als im Vorjahr), doch der Gewinn dabei hätte üppiger ausfallen können, wäre da nicht das Minusgeschäft mit den Nokia-Smartphones.

Alleine im letzten Geschäftsquartal machte die mobile Sparte einen Verlust von 692 Millionen Dollar und brachte Microsoft so insgesamt zu einem Gewinn von 4,6 Milliarden Dollar. Dieser Wert liegt unter den eigenen Erwartungen. Erst kürzlich kündigte Microsoft einen Stellenkahlschlag von 18.000 Jobs an.

Ein positives Signal aber sendet die Cloud-Sparte aus. Der neue Chef der Redmonder, Satya Nadella, hatte kündigte bereits kurz nach Amtsantritt an, das Unternehmen in dem Geschäft mit den Wolken unverzichtbar zu machen. Der Umsatz in dieser Marge verdoppelte sich darauf hin. „Ich bin stolz darauf, dass sich unser aggressiver Vorstoß in die Cloud auszahlt“, sagte Nadella dazu. Ein positiver Trend für das Milliarden-Unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwere Vorwürfe gegen Apple über angebliche Hintertüren in iOS

Einem Sicherheitsexperten zufolge verfügt Apples mobiles Betriebssystem iOS über zahlreiche Sicherheitslücken, über welche sich Geheimdienste Zugriff auf die Nutzer-Daten verschaffen könnten. Unklar ist seiner Meinung nach, weshalb diese Sicherheitslücken in iOS vorhanden sind. Apple wehrt sich in einem Statement gegen die Vorwürfe des Sicherheitsexperten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Mini 3 soll 30 Prozent dünner werden

Aktuellen Medienberichten zufolge wird Apple den Nachfolger des iPad Mini mit Retina Display noch Ende des Jahres auf den Markt bringen. Als Hauptneuerung soll unter anderem eine Schlankheitskur im Vordergrund stehen. Aus Zuliefererkreisen heißt es, dass das neue iPad Mini 30 Prozent dünner werden soll. Das aktuelle iPad Mini ist 7.5 mm dick, während das neue Model nur noch 5.28 mm messen soll.
Apple iPad Mini

iPad Mini 3

Derartige Spekulationen aus Quellen von Fernost sind stets mit einer gesunden Skepsis zu betrachten. Insgesamt strebt Apple jedoch danach die hauseigenen Geräte so dünn wie möglich zu gestalten. Dabei wird jedoch auch immer ein entsprechender Spagat zwischen einem schlanken Durchmesser und der Leistungsfähigkeit anvisiert. Sollte das neue iPad Mini in der Tat 30 Prozent schlanker ausfallen, wäre das natürlich ein Hit. Der Release gegen Jahres-Ende wäre ebenfalls nicht weiter überraschend, da Apple auch das Weihnachtsgeschäft fokussiert und sich hier das iPad Mini bekanntlich ziemlich gut verkauft.

Im Rahmen des Quartalsberichts gestern Abend schwärmte Apple Chef Tim Cook förmlich vom iPad. Er selbst verrichtet 80 Prozent seiner Arbeit auf dem Tablet. Den Aussagen des Apple Chefs zufolge befindet sich der Tablet-Markt wortwörtlich noch im “Kindesalter”. Es steckt somit noch sehr viel Potential im iPad, welches Apple fortan auch weiterhin ausschöpfen wird. Die iPad Kunden sind mit den Geräten sehr zufrieden. Beim iPad Mini liegt die Zufriedenheit der Käufer sogar bei 100 Prozent. Ein bevorstehendes Update des iPad Mini dürfte also keinesfalls schaden.

Quelle: redmondpie.com via EconomicDailyNews

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry Passport in Video zu sehen

blackberry passport

Ein inoffizielles Video zeigt das neue BlackBerry Passport in Aktion. Ein Smartphone, das aus der Reihe fällt.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“The Horus Heresy: Drop Assault” angekündigt: “Clash of Clans”-Klon im “Warhammer 40k”-Universum

Wer gar nicht genug bekommen kann von auf dem “Warhammer 40k”-Universum basierenden iOS-Spielen, für den hat Complex Games gute Nachrichten. Denn in Zusammenarbeit mit Games Workshop entwickeln sie gerade The Horus Heresy: Drop Assault, den nächsten “Warhammer 40,000”-Titel für iOS.

Der Titel ist ein F2P-Strategiespiel im Stil von Supercells Erfolgshit Clash of Clans (AppStore) – komisch, dass bisher noch niemand auf die Idee gekommen ist. Klingt auf jeden Fall nach einem möglichen Kassenschlager, wenn man ein erfolgreiches Spielprinzip und ein beliebtes Franchise kombiniert. Hier schon einmal ein erster Teaser-Trailer:-v9080-
Bis zum Release müssen wir uns aber noch etwas gedulden, denn dieser ist erst für den Herbst geplant. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.
the-horus-heresy-drop-assault-preview-1the-horus-heresy-drop-assault-preview-2the-horus-heresy-drop-assault-preview-3the-horus-heresy-drop-assault-preview-4the-horus-heresy-drop-assault-preview-5the-horus-heresy-drop-assault-preview-6

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reaktion auf Sicherheitsbedenken: Apple erklärt iOS-Diagnose-Tools

iconApple geht erneut auf die Kritik an verschiedenen Diagnosediensten unter iOS ein, die zumindest das Potenzial haben, als Hintertür zum Zugriff auf die persönlichen Daten der Nutzer zu dienen. Ein neu veröffentlichtes Support-Dokument mit dem Titel iOS: About diagnostic capabilities soll Sinn und Zweck der kritisierten Dienste erklären, beantwortet aber nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri wird besser, Google Now hat noch die Nase vorne

Der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray hat die Kapazitäten von Apples Siri und Google Now verglichen und seine Ergebnisse in mehreren Übersichten vorgestellt. Die sprachgesteuerte Suchfunktion von Android lag in 84 Prozent der Fälle richtig, Siri erreichte 82 Prozent.

siri test 1

Siri gelang es, 96 Prozent der Fragen richtig zu beantworten. Damit konnte das Programm um 8 Prozent zulegen im Vergleich zum Dezember 2012.

Es gibt allerdings noch immer einen Unterschied zwischen der korrekten Erkennung der eingegebenen Frage und der Fähigkeit, auch die korrekte Antwort zu finden. Wenn Siri die Frage zwar richtig erfasst, liegt es zu 16 Prozent noch immer mit der Antwort daneben.

siri test - 2

Laut Munster ist Siri strukturell zunehmend weniger von Googles Suchdienst abhängig: Bei nur noch 3 Prozent der Fragen wird auf Googles Dienst zurückgegriffen. Ende 2012 lag die Abhängigkeit noch bei 27 Prozent.

siri test - 3

Neben Google setzt Apple auch auf Microsofts Suchmaschine Bing und das Angebot von Yelp. Doch im Lauf der Zeit, so rechnet der Experte, wird sich die Abhängigkeit von Angeboten Dritter weiter verringern. Damit erhöht sich wiederum die Wahrscheinlichkeit, dass die Nutzer Siri fragen, anstatt sich direkt an die Angebote der Konkurrenten zu wenden.

Bei der Beantwortung von Fragen greift Siri zunehmend auf mehrere Quellen zurück. Erkundigt man sich zum Beispiel über einen bestimmten Ort, steuert Siri zugleich den Kartendienst Apple Maps und Wikipedia an.

In der Vergangenheit hatte Google Now einen Vorteil gegenüber Siri, da die zahlreichen Dienste von Google eine exaktere Antwort erlauben. Laut Munster konnte Siri seine Konkurrenzfähigkeit jedoch steigern.

Der Analyst hatte im vergangenen Dezember Siri noch mit der Note C+ versehen, damals gleichauf mit Google Now. Nun stufte er Siri mit einem besseren B- ein, Google Now dagegen sogar mit einem glatten B. Das heißt, dass Google Apple bei der Spracherkennungssoftware insgesamt leicht übertrifft. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pou

Möchtest du dein ganz eigenes Alien-Haustier pflegen? Füttere es, wasche es, spiele mit ihm und sieh ihm beim wachsen zu. Während es in den Leveln aufsteigt, schaltest du verschiedene Tapeten und Outfits frei, um deinem eigenem Geschmack gerecht zu werden. Wie gestaltest du deinen eigenen POU?

  • Füttere deinen Pou, pflege es und sieh ihm beim wachsen zu!
  • Experimentiere mit verschiedenen Tränken im Labor!
  • Gestalte ganz individuell Pous Aussehen!
  • Probiere neue Outfits, Hüte, Brillen und Frisuren aus!
  • Gestalte ganz individuell die Tapeten von jedem Raum!
  • Schalte Errungenschaften und Spezialgegenstände frei!
  • Besuche deine Pou Freunde und spiel mit ihnen!
Download @
App Store
Entwickler: Paul Salameh
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Table Tennis Touch: Die beste Tischtennis-Simulation kostet erstmals nur 1,79 Euro

Ein wenig Sport ist immer eine feine Abwechslung. Auch wenn dieser mit Table Tennis Touch nur virtuell stattfinden kann, gibt es mit dem Spiel eine sehr gute Tischtennis-Simulation zum kleinen Preis.

Table Tennis Touch 4Table Tennis Touch (App Store-Link) ist seit Mitte Mai dieses Jahres im App Store vertreten und wurde bisher für 3,59 Euro angeboten. Das Geld ist das Spiel auch defitniv wert, aber über eine Preiskation möchten wir uns sicherlich nicht beschweren. Aktuell verlangen die Entwickler nur 1,79 Euro. Der Download ist dabei 252 MB groß, für iPhone und iPad optimiert und nur in englischer Sprache verfügbar.

Bei einem Tischtennis-Spiel kommt es vor allem auf eines an: Die Steuerung. Die ist in Table Tennis Touch sehr gut gelungen und wird zu Beginn in einem Tutorial erklärt. Gesteuert wird mit einem Finger und Wischbewegungen über den Bildschirm, wobei man Schlagrichtung und auch Geschwindigkeit sehr gut beeinflussen kann. In Table Tennis Touch könnt ihr – einen guten Schläger vorausgesetzt – sogar mit Spin spielen: Dazu wischt man den Finger kurz nach dem Schlag einfach zur Seite.

Neben einem “Schnellen Spiel” könnt ihr auch eine Karriere starten, in der man immer wieder auf neue und bessere Gegner trifft, aber auch kleine Mini-Spiele wurden integriert. Hier geht es vornehmlich darum, gezielte Schläge auszuführen, um beispielsweise Kegel umzustoßen oder markierte Flächen zu treffen.

Schon damals konnten wir festhalten: Table Tennis Touch ist Tischtennis. Nicht mehr, nicht weniger. Ein langer Ballwechsel kann schonmal etwas eintönig werden, dennoch ist die Umsetzung und Physik des Spiel wirklich super. Einen Multiplayer gibt es bisher immer noch nicht, weder lokal noch online. Unser Fazit: Table Tennis Touch ist die beste Tischtennis-Simulation (mit kleinen Abzügen in der B-Note) im App Store und aktuell für nur 1,79 Euro zu haben.

Der kurze Trailer (YouTube-Link) im Anschluss zeigt erste Eindrücke aus dem Spiel, das sich ganz klar an Tischtennis-Fans richtet.

Trailer zu Table Tennis Touch

Der Artikel Table Tennis Touch: Die beste Tischtennis-Simulation kostet erstmals nur 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix kommt im September

1406014588

Jetzt ist es endlich soweit: Netflix hat bekannt gegeben, dass der Dienst sowohl in Deutschland, Österreich und der Schweiz im September an den Start gehen wird. Wahrscheinlich wird man am 11. September die verschiedenen Apps freischalten und auch die Abo-Modelle für den Endkunden bekannt geben. Wir werden mit 3 verschiedenen Abo-Modellen rechnen können und diese werden zwischen 7,99 Euro und 12,99 Euro pro Monat liegen. Für das umfangreiche Angebot von Netflix ist dies sicherlich nicht teuer.

Natürlich wird Netflix auch auf dem AppleTV erscheinen und wir dürfen darauf hoffen, dass sich das Angebot dadurch auch in Österreich um den Punkt “Serien” erweitern wird. Wahrscheinlich werden auch österreichische Serien bei Netflix vertreten sein und wir können somit auch auf regionale Inhalte zurückgreifen. Wir werden bei der Vorstellung von Netflix alle nötigen Informationen zur Verfügung stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Der Tablet-Markt befindet sich in früher Kindheit

Tim Cook hat auf der gestrigen Quartalskonferenz ungewöhnlich viel über das iPad geredet. Der Mann, der selber 80 Prozent seiner Arbeit an dem Tablet verrichtet, schwärmte regelrecht von der Sparte, die sich 2010 zwischen Smartphone und Notebook breit gemacht hat.

1406094463 Tim Cook: Der Tablet Markt befindet sich in früher Kindheit

Darüber, dass das iPad im abgelaufenen Quartal mit 13,2 Millionen Verkäufen keinen Rekord einfahren konnte und im Vergleich zum Vorjahr Minus machte, ist der Apple-Chef in keinster Weise verärgert. Im Gegenteil: Er betonte mehrfach das Potenzial der Marge. "Die Tablet-Sparte befindet sich noch im frühen Kindesalter", so der CEO, "Apple könnte signifikante Innovationen in das iPad bringen. Und das planen wir auch."

Seit 2010 gingen bereits 255 Millionen Modelle über den Ladentresen. Die Hälfte der Käufer im letzten Quartal hatte zuvor noch kein iPad, was besonders an dem starken Wachstum in Fernost liegt. Die Verkäufe sind in China um 50 Prozent und im nahen Osten um 60 Prozent rasant angestiegen.

Auch die Zufriedenheit kann sich sehen lassen: 98 Prozent der Kunden geben dem iPad Air, und 100 Prozent dem iPad mini sehr gute Noten. Ein hervorragendes Zeugnis für das iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und OS X Yosemite kommen wohl nicht zeitgleich auf den Markt

iOS 8 und OS X Yosemite werden ab dem Herbst so eng verzahnt sein, wie noch keine Versionen von Apples beiden Betriebssystemen zuvor. Dies hat zu der Erwartung geführt, dass beide Systeme dann im Herbst auch gemeinsam erscheinen werden, auch wenn Apple in den vergangenen beiden Jahren stets einen Monat (September bzw. Oktober) zwischen die Veröffentlichung gelegt hatte. Einem aktuellen Bericht der Kollegen von 9to5Mac könnte es nun aber doch auch in diesem Jahr dabei bleiben. Diese Information will man von involvierten Personen erhalten haben. Demnach dürfte auch in diesem Jahr iOS 8 wieder gemeinsam mit dem iPhone 6 im September zu erwarten sein, während man sich auf OS X Yosemite wohl erneut bis zum Oktober gedulden muss - dann wahrscheinlich zusammen mit neuen Macs.

Erst dann wird man auch das volle Potenzial des Zusammenspiels der beiden Systeme erleben können. Mit den neuen Funktionen namens Continuity und Handoff lässt sich dann reibungslos die Arbeit von einem iPhone oder iPad auf einem Mac fortsetzen und umgekehrt. Sogar telefonieren wird man dann vom Mac aus über ein verbundenes iPhone können. Angeblich wird Apple Mitglieder der Entwicklungs- und Design-Teams im iOS Bereich abziehen um sie an der rechtzeitigen Fertigstellung von OS X Yosemite mitarbeiten zu lassen. Der Start der angekündigten Public Beta wird noch für diesen Monat erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Teaser-Trailer zu “The Walking Dead: No Man’s Land” von AMC und Next Games veröffentlicht

Im März diesen Jahres haben wir euch über eine Kooperation des finnische Entwicklerstudio Next Games und AMC, Macher von “The Walking Dead”, für ein neues iOS-Spiel basierend auf der amerikanischen Erfolgs-TV-Serie informiert.

Seit gestern gibt es nun ein paar neue Details zu vermelden. Zum einen hat der Titel einen Namen erhalten, der bisher noch nicht bekannt war: The Walking Dead: No Man’s Land.

Zum anderen hat das Team auch einen ersten Teaser-Trailer veröffentlicht, den wir euch unten eingebunden haben. Leider gibt es darin noch keinerlei Gameplay-Szenen, macht aber schon einmal Lust auf das Spiel…-v9079-
“Our approach is to stay true to the main themes of the TV show: survival strategy, finding safety for your people, balancing between right and wrong and, of course, action when it comes to fighting against the hordes of walkers,” sagt Teemu Huuhtanen, CEO von Next Games.

Bis wir The Walking Dead: No Man’s Land auf unseren iOS-Geräten begrüßen dürfen, wird aber noch eine Weile vergehen. Denn der Release im AppStore ist erst für Anfang 2015, einhergehend mit dem Serienstart der fünften Staffel von “The Walking Dead”, geplant. Natürlich werden wir den Titel aber im Auge behalten und berichten, sobald es weitere Neuigkeiten gibt.
the-walking-dead-no-mans-land-teaser-trailer-preview

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sendungen aus den Mediatheken von ARD, ZDF und Co. finden und runterladen

Aus rechtlichen Gründen wurde die beliebte Mediathek-App für OS X im vergagenen Jahr eingestellt. Einer der Nachfolger, der Browser-basierte Dienst vavideo hat seine Dienste derzeit ebenfalls aufgrund der rechtlichen Situation eingefroren. Doch mit Mediathek View gibt es eine Alternative, die nun in einer neuen Version veröffentlicht wurde.Besonders interessant an Mediathek View ist nicht nur die Möglichkeit an zentraler Stelle nach allen Inhalten der öffentlich-rechtlichen Mediatheken zu suchen, sondern auch auch die Option, Sendungen ohne Flash per VLC-Player abspielen zu können. Für ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Hasenpuschel-Cover für iPhone 5

iGadget-Tipp: Hasenpuschel-Cover für iPhone 5 ab 1.30 € inkl. Versand (aus China)

Verwandelt Eurer iPhone 5 mit Ohren und Puschelschwanz in einen Osterhasen.

Auch für das iPhone 4(S) erhältlich.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Quartalszahlen: Apple verkauft 35,2 Millionen iPhones

Schlechte Zahlen? Das gibt es bei Apple nicht. Wir fassen wir euch zusammen, was gestern auf der Quartalskonferenz bekannt gegeben wurde.

Apple iOS 7

Apple macht im Vergleich zum Vorjahr mal wieder ein Plus. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 37,4 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 7,7 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal wurde noch ein Umsatz von 35,3 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 6,9 Milliarden US-Dollar erzielt.

“Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt,” sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können.”

Obwohl der Start des neuen iPhones im kommenden Quartal ansteht, hat Apple seine iPhone-Verkäufe ebenfalls steigern können. 35,2 Millionen Geräte gingen in den letzten Monaten über die Ladentheke, das sind rund vier Millionen mehr als im vergangenen Jahr. Auch die Mac-Absatzzahlen sind leicht gestiegen, Apple konnte im letzten Quartal 4,4 Millionen Computer verkaufen.

Rückläufige Zahlen gibt es dagegen aus dem iPad-Segment zu vermelden. Während es im letzten Jahr im dritten Quartal noch 14,62 Millionen Geräte waren, verkaufte Apple 2014 nur 13,2 Millionen iPads im gleichen Zeitraum. Wenig überraschend ist dagegen, dass nur noch 2,9 Millionen iPods verkauft wurden, diese Zahl sinkt seit Jahren – bedingt durch den Erfolg von iPhone und iPad.

Gespannt wird es sein, welche Zahlen Apple im kommenden Quartal vorweisen kann, immerhin stehen dann der Verkaufsstart des iPhones an. Spätestens im vierten Quartal dürfen wir dann neue iPads, neue Macs und vielleicht auch noch die eine oder andere Überraschung erwarten. Bis dahin könnt ihr euch die Verkündung der Quartalszahlen in Ruhe als Audio-Stream anhören.

Der Artikel Quartalszahlen: Apple verkauft 35,2 Millionen iPhones erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat 29 Firmen seit 2013 übernommen, fünf seit April

Die Beats-Übernahme war seit dem Kauf von NeXT die spektakulärste in der Firmengeschichte, aber auch sonst war Apple auf Einkaufstour: Seit dem Geschäftsjahr 2013 wurden 29 Firmen übernommen, alleine fünf seit dem zweiten Quartal.Von diesen fünf sind nur drei bekannt: Beats, LuxVue und Spotsetter. Zu den 29 übernommenen Firmen zählen unter anderem Burstly (Testflight), 3D-Kamera-Entwickler PrimeSense und Novauris, eine Firma, die an Spracherkennungssoftware arbeitet.Viele bekannte Produkte Apples sind das Ergebnis von Übernahmen, beispielsweise iTunes und Siri. Firmenübernahmen erlauben ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples aktuelle Quartalszahlen

Gestern Abend gab Apple die Quartalszahlen für das dritte Quartal (April bis Ende Juni) des Fiskaljahres 2014 bekannt. Wie gewohnt gehe ich an dieser Stelle dazu kurz auf die wesentlichen Erkenntnisse der aktuellen Zahlen und des anschließenden Conference Calls ein. Wer Interesse an den detaillierten Zahlen hat, dem sei Apples Pressemitteilung ans Herz gelegt. Apple hat mal wieder Rekordwerte erzielt. Bei einem Umsatz von 37,4 Milliarden US$ (im Vorjahresquartal 35,3 Milliarden US$) betrug der Gewinn 7,7 Milliarden US$ (im Vorjahresquartal 6,9 Milliarden US$). Für die starken Werten zeichneten vor allem sehr gute Absätze beim iPhone und Mac verantwortich. Zum Gesamtergebnis trugen dabei 35,2 Millionen iPhones (31,24 Millionen im Vorjahresquartal) und 4,4 Millionen Macs (3,75 Millionen im Vorjahresquartal) bei. Erstaunlicherweise gab es jedoch einen kleinen Rückgang beim iPad. Hier brachte man 13,2 Millionen Geräte (14,62 Millionen im Vorjahresquartal) an den Mann. Apple ging zudem auch wieder auf die Anzahl der verkauften iPods ein. Diese ist weiter stark rückläufig und liegt bei nur noch 2,9 Millionen Geräten. Im Vorjahresquartal waren es noch 4,57 Millionen. Dies ist wohl neben der generell sinkenden Nachfrage auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass Apple im vergangenen Jahr keine neuen Generationen des Musikspielers vorgestellt hat.

Apples CEO Tim Cook wird in der Pressemitteilung mit den folgenden Worten zitiert: "Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt. Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können."

Bemerkenswert ist, dass Apple das Rekordergebnis vor allem auch auf das Apple Ökosystem zurückführt, insbesondere den schon beinahe totgesagten iTunes Store. Hier gehören allerdings auch der AppStore und iBookstore hinzu. In den bisherigen drei fiskalischen Quartalen 2014 stiegen die Einnahmen in diesem Bereich um 25% im Jahresvergleich, hauptsächlich eben durch den AppStore. Im zurückligeneden Quartal konnten so 4,5 Milliarden US$ an Umsatz über iTunes generiert werden, ein Anstieg zm 12% im Jahresvergleich. Insgesamt konnte man dabei 75 Milliarden AppStore-Downloads verzeichnen und Apple zahlte bislang 20 Milliarden US$ an die Entwickler aus. Im Januar lag diese Zahl noch bei 15 Milliarden. Mit iOS 8, den neuen APIs und der neuen Programmiersprache Swift erwartet Tim Cook hier noch einmal einen deutlichen Schub.

Auf dem anschließenden Conference Call ging Tim Cook auch kurz auf die rückläufigen Verkaufszahlen beim iPad ein. Er ist nach wie vor sehr zuversichtlich, was diesen Markt betrifft - auch wegen der Produkte, die Apple in diesem Jahr noch in der Pipeline habe und der jüngst angekündigten Partnerschaft mit IBM. Vor allem auf dem Bildungsmarkt präsentiere man sich sehr stark und hat in diesem Bereich bislang ca. 13 Millionen Geräte weltweit verkauft. Dies entspricht einem Anstieg von 5 Millionen gegenüber dem Februar 2013, als man sich zuletzt dazu äußerte. Auf dem US-Bildungsmarkt habe man derzeit einen Anteil von 85%. Insgesamt konnte Apple seit der Einführung 2010 inzwischen 225 Millionen iPads verkaufen, wobei das iPad Air und das iPad mini 98% bzw. 100% Kundenzufriedenheit erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und Yosemite wohl mit zeitversetztem Release

Obwohl iOS 8 und OS X Yosemite in diesem Jahr durch Continuity stärker aufeinander angewiesen sind, als bisher, sollen beide Betriebssysteme wieder zu unterschiedlichen Zeiten erscheinen. Dies notiert 9to5mac unter Bezugnahme von diversen Quellen.

iOS 8 soll demnach wieder pünktlich im September parallel zum Release des iPhone 6 die User erreichen, während OS X erst einen Monat später, also im Oktober das Licht der Welt erblickt.

1406091472 iOS 8 und Yosemite wohl mit zeitversetztem Release

Schon im letzten Jahr hat Apple die Betriebssysteme sukzessiv preisgegeben. Mit dem iPhone 5s kam im September iOS 7, Mavericks stand erst im Oktober bereit. Damals wurden Mac OS Spezialisten ins iOS-Team geschickt, um die Fertigstellung des mobilen Betriebssystems zu sichern. Heuer soll diese Verschiebung in die andere Richtung gelaufen sein: Demnach halfen iOS-Ingenieure bei der Modellierung von Yosemite mit. Das sorgt erneut für einen zeitversetzten Release.

Im Klartext: Stellt euch darauf ein, dass ihr in den ersten Wochen mit iOS 8 erstmal kein Continuity mit dem Mac austesten können. Die Integration funktioniert allerdings trotzdem noch zwischen den iOS Geräten selbst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% sparen: “Table Tennis Touch” erstmals reduziert

Einhergehend mit den heute beginnenden Commonwealth Games 2014 hat Yakuto gut zwei Monate nach dem Release erstmals den Preis für Table Tennis Touch (AppStore) gesenkt. Statt 3,59€ zahlt ihr aktuell und bis zum 3. August nur 1,79€ – macht 50% Ersparnis.

Table tennis Touch SaleDas sich der Download zu diesem Preis zweifelsohne auch für Spieler, die bisher gar nicht wussten, dass sie Tischtennis mögen, lohnt, zeigt nicht nur unsere App-Vorstellung, sondern auch Lob von allen Seiten. So wurde das Spiel bereits mehr als 120.000 verkauft, was für eine regulär 3,59€ teure App schon eine durchaus beachtenswerte Zahl ist, und kommt im AppStore auf gute vier Sterne.

Einziger Wehmutstropfen ist der fehlende Multiplayer-Modus, der aber noch dieses Jahr nachgereicht wird – so der Entwickler. Wir werden euch dann natürlich wieder informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalzahlen 3/2014: Mehr iPhones und Macs, weniger iPads verkauft

headerApple hat letzte Nacht die Wirtschaftszahlen des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht. Der Umsatz des zurückliegenden Quartals konnte mit 37,4 Milliarden US-Dollar im Vergleich zu 35,3 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal weiter gesteigert werden, 59 Prozent davon wurden außerhalb der USA erwirtschaftet. Der Nettogewinn ist mit 7,7 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Waghalsige Gerüchte um ein iPad Mini Air und das 12,9 Zoll iPad

Die Gerüchte bezüglich des iPhone 6 befinden sich in der heißen Abschlussphase. Wir erwarten eine offizielle Präsentation für Anfang September. Blickt man auf die Gerüchte-Sammlung der kommenden iPad-Familie, fällt zumindest die geringere spekulationsbereitschaft der Branche auf. Es macht den Eindruck, das geheime Quellen und Informanten mit dem iPhone 6 alle Hände voll zu tun haben. Da jedoch auch die iPad Nachfolger schon bald angekündigt werden, gibt es nun erfreulicherweise in dem Tablett Lager Neuigkeiten, die zum Spekulieren einladen.

ipad-mini-concept

So berichten chinesische Medien, dass der iPad Mini Nachfolger um 30 % dünner ausfallen wird. Ein Vergleich mit dem iPad Air liegt nahe, wodurch auch eine angelehnte Namensgebung wie z.B. iPad Mini Air möglich wäre. Weiterhin soll das neue Leichtgewicht ein Update auf einen A8 Prozessor erhalten.

Auch das mögliche 12,9 Zoll iPad wird von den chinesischen Medien bedacht. So vermutet David Hsieh, dass sich Apples diesjähriger Tablet Absatz, annähernd an den Vorjahreszahlen orientieren wird. Die Konkurrenz ist vielseitig und bedient einen umfassenden Markt. Hersteller wie Samsung machen es Apple in dem umkämpften Marktsegment nicht leicht. Um einer weiteren Stagnation entgegenzuwirken, könnte Apple seinen Produktkatalog erweitern und das 12,9 Zoll iPad Wirklichkeit werden lassen. Der Branchen-Experte rechnet jedoch nicht mit einem Verkaufsstart vor 2015.

30 Prozent dünner? klingt für uns auf den ersten Blick erst einmal etwas übertrieben. Wir gehen davon aus, dass sich die 2014 Modelle des iPad Air und iPad mini optisch nur wenig von ihren Vorgängern unterscheiden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Familienfreigabe

Familienfreigabe - Family Sharing mit iTunes Inhalten.

Mit dem kommenden iOS 8 und OS X Yosemite gibt es eine entscheidende Änderung für Familien: Die Familienfreigabe. Apple hat es endlich entdeckt, dass gerade in Familien die Inhalte geteilt werden sollten. Und damit sind nicht nur Fotos gemeint, sondern gemeinsam eingekaufte Musik, Apps, Filme und Bücher. Bis zu sechs Familienmitglieder können Einkäufe aus iTunes, iBooks und dem App Store gemeinsam nutzen, ohne Accounts zu teilen. Familieneinkäufe können mit der gleichen Kreditkarte bezahlt werden, und Eltern können direkt auf ihrem Gerät die Käufe ihrer Kinder bewilligen. Ausserdem lassen sich Fotos oder der Familienkalender viel leichter teilen, damit alle auf dem gleichen Stand sind!

Es wird höchste Zeit, dass Apple das Account-Management auf Ebene der Familie erkennt. Für als Vater einer iTochter und wunderbaren Ehefrau, welche inzwischen ebenfalls den Weg zum iPhone gefunden hat (wohlgemerkt, aus eigenen Stücken) eine tolle Erleichterung. Mit unterschiedlichen Accounts können wir dennoch die Inhalte gemeinsam Nutzen. Endlich!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeamIt: Neuer Messenger mit Likes a la Facebook

Die noch junge Messenger-App BeamIt legt den Fokus nicht auf Texte, sondern auch auf Bilder.

Die App ist universal und lässt Euch in den Chats Bilder und Texte versenden. Neben Nachrichten an einzelne Kontakte könnt dürft Ihr Infos an Gruppen senden. Damit Ihr ein besseres Feedback für Eure Fotos erhalten könnt, bietet BeamIt ein Kommentar- und Like-System, ähnlich wie Facebook. Jeder kennt das: Ihr wollt eine Nachricht an mehrere Personen oder Gruppen schicken, müsst sie aber an jede einzeln schicken – bei dieser App nicht. Ihr gebt einfach gleich mehrere Empfänger an.

BeamIt Screen1

BeamIt Screen2

Solltet Ihr im Nachhinein bemerken, dass ein Foto besser nicht versendet worden wäre? Kein Problem: Löscht es einfach und niemand wird es jemals mehr sehen können. Die Nachrichten werden alle in der Cloud gesichert, sodass Ihr sie auf all Euren Geräten synchron habt. Die Entwickler arbeiten auch schon an einer Web-Version. (ab iPhone 4, ab iOS 7, englisch)

BeamIt BeamIt
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 12 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

United Password

UnitedPassword ist eine nützliche Anwendung, die Ihre Passwörter verwaltet. Die häufigen Kategorien wurden in gebaut worden: E-Mail, Website, Bank Card, Schloss etc.UnitedPassword ist ein Multi-User-Anwendung, und es gibt keine Einschränkung für Benutzer-Nummer, die alle Mitglieder Ihrer Familie kann UnitedPassword jeweils verwenden bedeutet.

UnitedPassword ist in 21 Sprachen lokalisiert: Chinesisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Malaiisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Thailändisch, Türkisch, Vietnamesisch

Die anfängliche Verabreichung Benutzer und Passwort ist:

Benutzername: root

Passwort: root

Download @
Mac App Store
Entwickler: WEI LI
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The 8 For 8 Design Bundle: 8 UI Kits For iOS 8 for $25

Streamline Your Design Process With These 8 Stunning iOS 8 UI Kits
Expires September 21, 2014 23:59 PST
Buy now and get 57% off




THE GOODS

iOS 8, so hot right now. iOS 8. Maybe you've got a great app idea for this beautiful new platform, but you don't want to waste time creating UI elements over and over again. iOS app-makers rejoice, these UI kits are time saving, imagination stoking, design goodness rolled into 8 neat Photoshop PSDs. This comprehensive kit of 700+ handcraft, unique UI elements is designed to meet exacting Apple Human Interface Guidelines for iOS apps.

WHY YOU'LL LOVE IT

These 8 UI kits not only save you tons of design work, but they're all optimized and updated for iOS 8, looking clean, mean, and ready to go – including examples of the newest iOS 8 features, like widgets and updated keyboards. You can easily drag, drop and customize these retina elements into beautiful, cutting edge iPhone and iPad apps. Each kit comes on one PSD, with each group of layered elements then grouped (of course!).

ASSET PREVIEWS

    What You Get - A zip file containing 8 PSD files in Retina resolution, each containing ~100 iOS UI design elements each Click HERE to check out all the kits
KeitaiUI Kit 1

WHAT YOU'LL NEED

    Adobe Photoshop to edit files

LICENSE DETAILS

    Any limitations on use? - One license covers an individual, or multiple users at a single company/agency. Not for resale.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panorama Maker 45% off today

Panorama Maker

Panorama Maker is all you need for panorama making.

Panorama Maker stitches any series of overlapping photos into a dazzling panoramic image in a matter of seconds. As one of the most smart panorama creators, it provides you an easy way to create panoramas at home like a Pro. All you have to do is select the photos you want included, and Panorama Maker will auto-organize the photos into the proper order, then stitch them into a seamless panorama. When you're done, you can order panorama prints from ArcSoft or save for later sharing with colleagues, clients or friends.

"ArcSoft Panorama Maker is a simple and elegant way for users to convert multiple images into one panoramic image. Its sleek design and ease of use place it among the best programs we've seen."

-CNET

Why Panorama Maker:

Make your own panorama masterpiece within seconds 3 steps for superb panorama making: auto-select, auto-stitch, save 5 stitch modes for your pick: Auto, Horizontal, 360, Tile, and Vertical Various kinds of photos available to make Panorama: vast landscapes, towering skyscrapers, mountain ranges, etc. Comprehensive photo editing tools meet your customized needs Additional editing tools like Align Points and Photo Blend to achieve optimum effects of your panorama A handful of Manual editing tools to ease crop, straighten, adjust color and exposure effects Add frames and titles to copyright your panorama Popular image formats are available for editing and printing Support all popular image formats from your camera, phone, network, hard drive, scanner, or memory card Save panorama in various formats for later online or offline sharing Order your panorama print from ArcSoft in a snap

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite erscheinen nicht gleichzeitig

OS X 10.10 auf einem MacBook Air

Trotz der beiderseitigen Integration von Funktionen zur besseren Zusammenarbeit von iOS und OS X in iOS 8 und OS X Yosemite, werden das Mobile und Desktop-Betriebssystem nicht zeitgleich veröffentlicht. US-Blogs melden, dass iOS 8 und OS X 10.10 nicht zeitgleich veröffentlicht werden. Dazu bemüht Mark Gurman (9to5Mac) sogar anonyme Informanten, die sich mit der Thematik auskennen. Während iOS 8 im September mit der Veröffentlichung des iPhone 6 an Endverbraucher ausgeliefert werden soll, will Apple sich mit OS X Yosemites Veröffentlichung bis in den Oktober hinein Zeit lassen. Im vergangenen Jahr gab es bei iOS 7 und OS X 10.9 ein (...). Weiterlesen!

The post iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite erscheinen nicht gleichzeitig appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air EFI Firmware Update 2.9 bereitet Probleme

MacBook Air

Einträge in Apples Suport-Forum häufen sich, die von Problemen mit dem erst letzte Woche veröffentlichten MacBook Air EFI Firmware Update in der Version 2.9 berichten. Veröffentlicht wurde es für Modelle aus dem Jahr 2011. Am 15. Juli wurde das MacBook Air EFI Firmware Update 2.9 veröffentlicht. Es sollte vor allem 2 Probleme beheben: Schwierigkeiten beim Aufwachen aus dem Ruhezustand und solche mit Lüftern, die auf Hochtouren liefen, als der Apple-Laptop aus selbigem aufwachte. Glaubt man Forenbeiträgen von betroffenen Nutzern, dann soll der Versuch, das Update zu installieren, dazu geführt haben, dass manche MacBook Air sich für einige Stunden aufgehängt hätten, (...). Weiterlesen!

The post MacBook Air EFI Firmware Update 2.9 bereitet Probleme appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Verkaufszahlen: Tim Cook glaubt trotz Rückgang weiter an Wachstum

Die internen Erwartungen hat das iPad erfüllt, die der Analysten hingegen nicht. Zum zweiten Mal gingen die iPad-Verkaufszahlen zurück, Tim Cook nennt Gründe aber bleibt optimistisch für die Zukunft des Apple-Tablets.Hauptverantwortlich für die gesunkenen Verkaufszahlen seien Reduzierungen des Lagerbestands in den Verkaufskanälen und die Schwäche einzelner Märkte wie Westeuropa und die USA. In die Zukunft blickt der CEO aber optimistisch: Apple plane einiges in Sachen Hardware, Software und Dienstleistungen. Konkret wurde er natürlich nicht.Für über die Hälfte der neuen iPad-Besitzer sei ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oculus VR gehört jetzt offiziell Facebook

Der Hersteller der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift, Oculus VR, gehört jetzt ganz offiziell zu Facebook. Nach einem langwierigen Regulierungsprozess durch Behörden in den USA, wurde die Übernahme unter Dach und Fach gebracht. US-amerikanische Regulierungsbehörden haben in der Causa Facebook kauft Oculus VR ihre Behördenmühlen zu Ende mahlen lassen. Angekündigt wurde die Übernahme bereits im März, solange hat es gedauert, bis die Übernahme realisiert werden könnte. Der exakte Kaufpreis beläuft sich auf $2,001,985,000. Beide Unternehmen haben ein knappes Statement zum Zusammenschluss veröffentlicht. Man freue sich auf eine aufregende, gemeinsame Zukunft, heißt es, in der man die nächste Computer-Plattform auf den Weg bringen (...). Weiterlesen!

The post Oculus VR gehört jetzt offiziell Facebook appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China: Mehr Internetnutzung über Mobile Devices als über PCs