Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.945 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

107 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

20. Juli 2014

#V141 Wie uns die Werbung von Apple beeinflusst – das 18. iPadBlog GetTogether Live-Event

Wie beeinflusst die Werbung von Apple

iPad News im März-Juli 2014

Wie beeinflusst uns die Werbung von Apple oder kann Sie uns gar nicht beeinflussen? Was ist gut an der Werbung von Apple, was gefällt uns weniger gut – was verführt uns bei der Werbung und leitet uns auf die Website oder gar direkt in den Apple Store? Was habt ihr zuletzt von Apple gekauft?

Mit erster Entscheidung: Duell der Top-Produkte

Unser aktuelles neues Video kennt ihr bereits?
#V140 Vorstellung BASEflex – Eure verstellbare iPad-Halterung
Willkommen zum 18. iPadBlog GetTogether Event. Werbung von Apple Das Video findet ihr direkt am Ende dieser Shownotes. Teaser 18. iPadBlog GetTogether zum Thema Apple und Werbung

Neuigkeiten über das iPad

  • Wird es ein größeres iPad (mehr als 9,7″) geben? Ein 12-Zoll iPad schon im Herbst 2014?
  • iOS 7.1 mit Akkuproblemen auf iPhones – Hintergrundaktualisierung soll Problem beheben. Ab Juli 2014 steht uns iOS 7.1.2 zur Verfügung.
  • Microsoft Office für das iPad? 2,5 Mrd. Dollar Verlust ohne Office Suite
  • Thema 3.

Titelthema: Apples Einfluss durch die Werbung

  • Apple nutzt viel Bewegtbilder, um eine Botschaft emotional zu transportieren. Einen Überblick erlaubt die Internetseite applewerbung.de, welche auch nach Kategorien suchen lässt.
  • Beeindruckend ist auch die Bildsprache von Apple bei jeder Werbekampagne. Eine Übersicht bietet die Google-Bildersuche: Oft werden Silhouetten als Körper dargestellt, die ein Apple-Produkt tragen oder nutzen. Die bekannteste Werbe-Bildkampagne ist jene vom iPod gewesen.
    Die org. Bildkarte von iTunes zeigt über Apples Bildsprache den iPod
    Nach dieser Werbekampagne sind die weißen Kopfhörer ein Statussymbol für hochwertige mp3-Musikabspieler wie dem iPod gewesen. Viele andere Hersteller (wie SONY) sind dem Trend gefolgt und haben ebenfalls weiße In-Ear-Kopfhörer angeboten.
  • Apple: Werbung nutzt Gefühle der Nutzer

Was ist das Erfolgsrezept von Apple?

  • Das Marketing von Apple ist eine Zutat von dem Erfolgsrezept (s. diverse Videokampagnen)
  • Qualität und Design der Produkte sind Marktführend
  • Lange Tradition der Werbung (von 1884 Think Different bis heute)
  • Apple Produkte sind ein Teil des Lifestyle – Auch ein Teil eurer Lebensphilosophie?
  • Product Placement trotz versteckter Marke der unbezahlte Supergau – Werde Teil mit deinem Liebling aus Film und Fernsehen (z.B How I met you Mother)
  • Die Bloggosphäre – Apple Jünger betreiben eigens Werbung
  • Hat Apple Werbung überhaupt nötig? (iPhone Markteinführung Phil Schiller)
  • Konkurrenz belebt das Geschäft (Vorne weg Samsung – Kindle Vauxpas) https://www.youtube.com/watch?v=bJafiCKliA8
  • Apple Geräte – Ein Teil von dir? Was passiert durch Ergänzung der Produktreihe mit der Apple iWatch?
  • Es ist festzuhalten, dass
    • Apple alle Personengruppen vertreten möchte
    • Jeder soll einen optimistischen Eindruck vom Produkt erhalten
  • Als Beispiel nehmen wir uns zwei Video vor, um diese beiden Aussagen zu unterstreichen:

Kurzanalyse:

  • Alle Eindrücke sowie Gefühle und Eigenschaften sind positiv: Erfrischung, Transparenz, Offenheit, Erholung, Entspannung (positive Eigenschaften, die sich in 2 Sekunden auf das iPhone übertragen. Apple verzaubert Millionen Kunden, um ein Produkt zu kaufen.
  • Vier verschiedene Personengruppen werden definiert:
    • Die typische Frau mit Kindern
    • Familienvater
    • junger und erfolgreicher Unternehmer
    • junge Dame.
  • Im 30-Sekunden-Spot werden über 70 positive Eigenschaften dargeboten, die mit dem iPhone assoziiert werden. Das Unterbewusstsein sorgt für die indirekte Verknüpfung zu Apple Produkten.
  • Hintergrundmusik löst diverse Trigger aus, die dazu führen, auch Teil von dem Gesamtbild zu werden.
  • Siri als Hauptmerkmal wird als unschlagbares Features des neuen Gerätes vorgestellt.  
  • Überall wird eine freundliche und helle Location gewählt, die mit Sonne, Urlaub und Erholung unterstrichen wird. Wir deuten dies positiv!
  • Apple setzt auf spezielle Farben. Helles Weiß steht für Sauberkeit, Reinheit, was wir mit weiteren Symbolen wie die Friedenstaube, dem Hochzeitskleid oder auch der Friedensfahne verknüpfen.
Highlight Gastsprecher: Moderatorenteam
Wir zeigen Euch die emotionalsten Werbestrategien von Apple Vortrag: Wie uns die Werbung von Apple beeinflusst
 

Vorstellung unserer Lieblings-iPad-Apps

App des Monats im März 2014 - wanted.de MacApp des Monats März 2014 - Copyless Hinweis auf unsere App des Monats und MacApp des Monats

Persönlicher App-Tipp

Wir stellen vor: iDisplay iDIsplay.002

Hinweise

  • Der Termin zum 19. iPadBlog GetTogether wird wieder auf unserer Website und bei der denkform GmbH kommuniziert (Do., den 31. Juli 2014)
  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und Sebworld.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Wenn ihr wollt, hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion oder auf facebook.

Das Video zum 18. iPadBlog GetTogether

Alle Videos findet ihr auch in unserer Mediengalerie zum iPadBlog GetTogether Stammtisch und könnt den Video RSS-Feed bei iTunes abonnieren
Solltet Ihr uns noch nicht auf Twitter folgen, dann wird es höchste Zeit! Danke fürs Folgen. Es freut uns, wenn Ihr uns bei http://tweetranking.com unter #iPad #iphone, #mobile, #apple, #apps empfehlen würdet. Diese Sendung wurde präsentiert von:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Urlaub: Unsere Hard- und Softwaretipps

Um mal die Phrase zu bemühen: Urlaubszeit ist Reisezeit. Dank der allgegenwärtigen Smartphones ist die Reise heute aber nicht mehr das was sie früher mal war. Dank Maps (Apple oder Google) wissen wir, wie es am Urlaubsort aussieht und wie wir hinkommen. Dank Passbook reisen wir ohne Papierkram (theoretisch zumindest) und selbst im entferntesten Winkel der Welt bekommen wir Verbindung dank Wifi. Wir haben Tipps, was der iPad und iPhone ausgerüstete Reisenden so braucht....

Für den Urlaub: Unsere Hard- und Softwaretipps
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verzögert sich das MacBook Air Retina mit 12“ wegen Intel?

Bereits seit längerem halten sich Gerüchte, dass Apple an einem neuen MacBook Air arbeitet. Dieses soll über einen hochauflösenden Retina-Bildschirm mit einer Diagonale von 12 Zoll sowie über ein neues, ultradünnes Design verfügen. Ursprünglich wurde angenommen, dass das Gerät in diesem Herbst auf den Markt kommen wird. Die Verzögerungen bei der Veröffentlichung der neuen Broadwell-Prozessorgeneration von Intel könnten den geplanten Verkaufsstart nun aber um mehrere Monate nach hinten drücken,...

Verzögert sich das MacBook Air Retina mit 12“ wegen Intel?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#106 Spezial: Emailmanagement (2/2)

Willkommen zu unserem 106. Podcast, in welchem Carsten und Rafael Euch die Fortsetzung der Episode 098 (So viele Email-Clients gibt es) liefern und damit in die Welt des Emailmanagements entführen.

Nachdem die deutsche National-Elf vergangenen Dienstag in Berlin angekommen ist und den Weltmeistertitel feiert, werden weiterhin unzählige Emailnachrichten vom Empfänger zu ihrem Sender verschickt. Wir nutzen täglich unsere Emails. Am Desktop oder mobil. Wußtet ihr, dass laut Radicati Group die Anzahl der Nutzer mobiler E-Mails im Jahr 2015 weltweit bei mehr als 1,42 Milliarden liegen wird? Diese Statistik zeigt eine Prognose zur Anzahl der Nutzer von E-Mails über mobile Endgeräte weltweit bis zum Jahr 2017.

Prognose zur Anzahl der Nutzer von E-Mails über mobile Endgeräte weltweit in den Jahren 2013 bis 2017 (in Millionen)

Viel Vergnügen beim Zuhören.

Falls der Player im Browser nicht angezeigt wird: hier reinhören und iPadBlog Podcast abonnieren

Shop.iPadBlog.de Banner

Jetzt abspielen

00:00:00 Intro

01:05:54 Hinweise

  • B.I.G. N.E.W.S.: Nach einer längeren Nacht der Entscheidungsfindung und mehrere Monate Vorbereitung im Sinne von Konzept, Technik, Produktauswahl und Erstellung sind wir stolz verkünden zu können, dass wir einen individuellen und feinen SHOP-Bereich für unsere Leser eröffnen
  • In eigener Sache: Bitten um Bewertungen im iTunes Store! 2014 hat sich viel getan und wir haben die Sendung stetig im Team weiter entwickelt!
  • Ankündigung: iPadBlog.de Videobeiträge werden fortgeführt. Staffel 2 unter neuem RSS-Feed!

Video-Podcast abonieren

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und SEBWORLD.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Einladung: Hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebook, twitter oder Google+
  • Der 19. iPadBlog GetTogether Live-Event findet am 31.07.2014 statt (ggf. erst im Juli 2014)

Wir kommen wieder

  • Nächster Podcast am Dienstag, den 22.07.2014 um 20 Uhr

Diese Sendung wurde präsentiert von:

Podcaster.de
SEBWORLD.de in Troisdorf
denkform GmbH
Jetzt iPadBlog.de Podcast kostenfrei abonnieren:
Die Audiobeiträge direkt auf Euer mobiles Abspielgerät: Jetzt im iTunes Store abonnieren.iPadBlog.de

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes und im Überblick bei Apple abhören könnt.

iPad Versicherung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skurril: iPhone 6-Klon bereits ab August erhältlich

goophone

Noch ist nicht einmal bekannt, ob das iPhone 6 wirklich so aussehen wird, wie es derzeit vielfach vermutet wird. Dennoch wird das vermeintliche neue iPhone bereits ab 1. August über den für Nachbauten bekannten Smartphonehersteller “Goophone” erhältlich sein. Der iPhone-Klon weist ein 4,7-Zoll-Display auf, allerdings beträgt die Auflösung des “GooPhone i6″ genannten Geräts nur 960 x 540 Pixel. Im Inneren werkelt ein MT6582-Quadcore-Prozessor von Mediatek, der von 1 GB RAM unterstützt wird. Die Kamera auf der Rückseite verfügt über 13 Megapixel, jene auf der Vorderseite über 5 MP. Werksmäßig gibt es 8 GB an Speicher, der aber mittels microSD-Karte aufgestockt werden kann. Ein Fingerabdruck-Scanner wird wahrscheinlich nicht mit an Bord sein.
Softwareseitig wird, wenn es nach den Vorgängermodellen geht, eine Android-Version im iOS-Look zum Einsatz kommen. Preislich gesehen ist das GooPhone i6 für knapp 1.000 Yuan recht günstig zu haben – umgerechnet sind das nämlich nur ca. 120 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis zu 300 Euro Rabatt auf MacBook Air, Retina MacBook Pro und iMac mit MacTrade Gutschein

mactrade_300_euro

Bereits vor ein paar Tagen haben wir euch auf die aktuelle MacTrade Rabattaktion aufmerksam gemacht, bei der ihr beim Kauf eines MacBook Air, Retina MacBook Pro, iMac oder Mac Pro bis zu 300 Euro sparen könnt. Da die Aktion in wenigen Tagen am 28.07.2014 ausläuft, möchten wir noch einmal die Gelegenheit ergreifen, euch auf den MacTrade Gutschein und den Rabatt aufmerksam zu machen.

Solltet ihr derzeit über die Anschaffung eines MacBook Pro, iMac, MacBook Air oder Mac Pro nachdenken, so können wir euch nur empfehlen bei MacTrade vorbei zu gucken. Der Online-Händler hält für das MacBook Air einen 100 Euro Gutschein und für das MacBook Pro, den iMac und Mac Pro einen 150 Euro MacTrade Gutschein parat. Die die Preise bei MacTrade grundsätzlich unter dem Niveau im Apple Online Store liegen, spart ihr so mal eben locker bis zu 300 Euro beim Mac-Kauf. Leichter kann man nicht sparen.

mactrade20072014

Preisbeispiele für MacBook Air, MacBook Pro und iMac

Für das neue 11“ MacBook Air mit 1,4GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,7GHz), 4GB Ram, Intel HD Graphics 5000, 128GB SSD, FaceTime HD Kamera, Thunderbolt, USB 3.0 und mehr zahlt ihr bei MacTrade inkl. 100 Euro Sofort-Rabatt nur 789 Euro (Apple Online Store: 899 Euro).

Das MacBook Pro Retina (15“ Display) mit 2,0GHz Quad-Core Intel Core i7, 256GB SSD, 8GB RAM, Intel Iris Pro Graphics, HDMI, Thunderbolt 2 und vielem mehr veranschlagt MacTrade mit 1699 Euro (Apple Online Store: 1999 Euro). Für das Retina MacBook Pro (13“ Display) mit 2,4GHz Dual-Core Intel Core i5, 4GB Ram, 128GB SSD-Flash-Speicher, Intel Iris Grahics, HDMI, Thunderbolt 2 und vielem mehr zahlt ihr bei MacTrade inkl. 150 Euro Rabatt nur 1129 Euro. (Apple Online Store: 1299 Euro).

Für den 21,5“ iMac mit 2,7GHz Quad-Core Intel Core i5, 8GB Arbeitsspeicher, 1TB Festplatte, Intel Iris Pro Grafikkarte, FaceTime HD Kamera, USB 3.0, Thunderbolt und vieles mehr zahlt ihr inkl. 150 Euro MacTrade Gutschein nur 1119 Euro (Apple Online Store: 1299 Euro).

So wird der MacTrade Gutschein eingelöst

  • Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt den Mac eurer Wahl in den Warenkorb
  • Ihr benutzt den Gutscheincode „MBA-100EURO-RABATT“ (nur beim MacBook Air)
  • Ihr benutzt den Gutscheincode „150EURO-RABATT“ ( nur Retina MacBook Pro, Mac Pro und iMac)
  • Das Eingabefeld für den Code findet ihr im Warenkorb in der unteren Bildhälfte
  • Das MacTrade System zieht die 100 Euro bzw. 150 Euro Sofort-Rabatt direkt ab

Randnotizen: Der hier aufgeführte Rabattgutschein lässt sich mit folgenden Macs kombinieren: MacBook Air, MacBook Pro, iMac und Mac Pro. Den Gutschein könnt ihr nicht beim Kauf von AppleTV, Mac mini, iPhone, iPad oder ähnliches einlösen. Geht es um die Bezahlung, so könnt ihr euch im MacTrade Online-Shop für PayPal, Vorkasse, Sofortüberweisung und Nachnahme. Eine Kombination des MacTrade Gutscheins mit dem Studentenrabatt ist möglich.

Kostenloses T-Shirt

Alle Kunden, die einen Mac bestellen, erhalten nicht nur den Sofort-Rabatt sondern noch ein kostenloses „Stay Hungry, stay Foolish“ T-Shirt. Unter dem Warenkorb findet ihr eine Möglichkeit, mit der ihr das T-Shirt kostenlos hinzufügen könnt.

Studentenrabatt

Hier noch einmal explizit der Hinweis, dass der MacTrade Gutschein auch mit dem Studentenrabatt bei MacTrade gekoppelt werden kann. Somit spart ihr doppelt. Ein paar Preisbeispiele haben wir euch für euch parat.

Das 11“ MacBook Air mit mit 1,4GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis zu 2,7GHz), 4GB Ram, Intel HD Graphics 5000, 128GB SSD, FaceTime HD Kamera, Thunderbolt, USB 3.0 und mehr kostet inkl. 100 Euro Sofort-Rabatt und Studentenrabatt nur 744,55 Euro

Für das 13“ Retina MacBook Pro mit 2,4GHz Dual-Core Intel Core i5, 4GB Ram, 128GB SSD-Flash-Speicher, Intel Iris Grahics, HDMI, Thunderbolt 2 und vielem mehr zahlt ihr mit dem 150 Euro MacTrade Gutschein und Studentenrabatt nur 1065,05 Euro.

Hier geht es zur MacTrade Rabattaktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Audio Engineer's Hoodie - trotz Kapuze guter Klang

Bei diesen momentan vorherrschenden Temperaturen möchte man sich garnicht vorstellen, dass in wenigen Wochen der Herbst vor der Türe steht. Ab diesem Zeitpunkt beginnt für all diejenigen, welche unterwegs gerne mit voluminösen Over-Ear Kopfhörern Musik geniessen möchten, die Frage ob man lieber Musik hören möchte oder sich doch gegen Wind und Wetter schützen sollte, einen größeren Stellplatz bei der Kleidungswahl einzunehmen....

Audio Engineer's Hoodie - trotz Kapuze guter Klang
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stark reduzierte Spiele im Ubisoft Humble Bundle

Das, durch die Kombination aus "pay what you want" für Spiele und dem gleichzeitigem Spenden an wohltätige Organisationen bekannt gewordene Humble Bundle hat für die nächsten zwei Tage eine spezielle Ubisoft Aktion. In welchem namhafte Spiele bis zu 75% reduziert sind. Für den Mac steht diesmal der Gitarren-Simulator...

Stark reduzierte Spiele im Ubisoft Humble Bundle
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamescom: Offizielle App bereitet sich auf Messe-Start vor

Die Gamescom steht vor der Tür. In weniger als einem Monat öffnen sich in Köln die Tore.

GamescomDie diesjährige Computerspiele-Messe Gamescom in Köln findet vom 14. bis zum 17. August statt. Wer sich vorab informieren möchte oder einen Hallenplan im Hosentaschenformat sucht, sollte sich die aktualisierte und kostenlose Applikation der Gamescom (App Store-Link) herunterladen.

Mit dem heutigen Update wurden alle neuen Aussteller hinzugefügt, auch die Hallenpläne wurden aktualisiert und können jetzt in 2D und 3D aufgerufen werden. Die Gamescom-App konnte bisher nie wirklich überzeugen. Für einen ersten Überblick und eine gute Orientierung eignet sich die immer besser werdende Applikation aber durchaus.

Zusätzlich könnt ihr euch in einem News-Bereich über aktuelle Geschehnisse rund um die Gamescom informieren, auch eine Such- und Favoritenfunktion ist mit an Bord.

Auf der Gamescom werden ohne Zweifel wieder Konsolen- und Computer-Spiele im Fokus stehen. Immer mehr Publisher präsentieren aber auch mobile Spiele für iPhone und iPad, diesen Trend konnte man schon in den letzten Jahren feststellen. Auch wir werden in diesem Jahr einen Blick in die Messehallen werfen, um euch zum Beispiel mit den neuesten Informationen rund um FIFA 15 versorgen zu können.

Die mobile Applikation der Gamescom ist sicher nicht das Non-Plus-Ultra, auch fehlen noch einige Infos zu den Ausstellern, dennoch ist es für den Besucher eine nette Hilfe – so läuft man nicht ganz planlos durch die sicherlich wieder sehr gut gefüllten Hallen.

Der Artikel Gamescom: Offizielle App bereitet sich auf Messe-Start vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diebstahlschutz: Neue iPhone Modelle sollen den Nutzer am Verhalten erkennen

Apple hat vor einigen Tagen ein durchaus interessantes Patent zugesprochen bekommen, welches es Dieben von iPhones künftig noch schwerer machen soll. Apple hat in iOS bereits einen recht guten Diebstahlschutz mit der “Find my iPhone” Funktion integriert. So kann das iPhone nicht nur lokalisiert, sondern auch aus der Ferne gelöscht werden. Dem iPhone Fertiger liegt die Sicherheit der Nutzer sehr am Herzen. So trat Apple auch im April dem Anti-Diebstahl-Bündnis bei. Einem aktuellen Patenteintrag zufolge, soll das iPhone künftig auch den Nutzer anhand des Verhaltens erkennen. Bei Ungereimtheiten sperrt sich das Gerät und der Nutzer wird aufgefordert das Passwort einzugeben bzw. den Finger zu scannen.
Dieb

iPhone Diebstahlschutz

Auf dem ersten Blick klingt Apples jüngstes Patent ein wenig schwammig. Im Detail gesehen ist das System jedoch ziemlich intelligent und auch nützlich. Das iPhone merkt sich dabei, einfach gesagt, die Gewohnheiten seines Eigentümers. Das beginnt bei den täglich geöffneten Apps über bestimmte Strecken die immer wieder zurück gelegt werden (bspw. der Weg zur Arbeit) bis hin zu dem persönlichen Stil Nachrichten zu schreiben. Letzteres wird bereits schon ab iOS 8 in einer gewissen Art und Weise mitgespeichert um die Tastatur noch effizienter zu gestalten. Das Stichwort ist hier QuickType.

Der neuartige Diebstahlschutz könnte alsbald in kommenden iPhone Modellen beziehungsweise iOS Versionen integriert werden und im Zusammenspiel mit den bereits vorhandenen Technologien eine wirkungsvolle Symbiose eingehen. Die Technik klingt vielversprechend, wobei der Punkt Datensicherheit auch hier eine Rolle spielen wird. Die permanente Aufzeichnung des Nutzerverhaltens (Bewegungsprofile) stellt eine ziemlich persönliche Geschichte dar, die nicht unbedingt in die Öffentlichkeit geraten sollte. Wichtig ist also, dass die gespeicherten Informationen lediglich auf dem Gerät verweilen und nicht zusätzlich etwa in der Cloud abgespeichert werden.

Ob der neue Diebstahlschutz bereits beim iPhone 6 mit iOS 8 integriert sein wird, ist bisher noch nicht bekannt. In der letzten iOS 8 Beta 3 wurden noch keine Funde hinsichtlich der neuen Technologie getätigt. Was nicht ist kann jedoch noch werden. Bis zum finalen Release, der Ende September stattfinden soll, ist ja noch ein wenig Zeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick KW29

In der KW 29 veröffentlichte News: Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft ein, um Enterprise Mobility zu verändern “iTunes Pass” jetzt auch in Deutschland verfügbar Das iSzene Team wünscht Euch viel Spaß beim Lesen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fotos zeigen Lightning- und Audioanschlüsse

Wir hatten es vor ein paar Tagen schon angedeutet. Wenn es in diesem Tempo weitergeht, so haben wir bis zur iPhone 6 Präsentation im September vermutlich fast alle Komponenten des Gerätes zu Gesicht bekommen. Je mehr Komponenten Apples Zulieferer an Foxconn und Co. senden, desto mehr Bauteile bekommen wir zu Gesicht. Mit dem Beginn der iPhone 6 Massenproduktion in wenigen Tagen dürfte dies nicht abebben.

iphone_6_lightning_leak1

Nachdem wir bereits unter anderem den iPhone 6 Akku, den SIM-Karteneinschub, die Lautstärkeregelung sowie das mutmaßliche Display zu Gesicht bekommen haben, zeigt sich nun der Lightning- sowie Audioanschluss.

Die Fotos stammen von einem Nutzer des MacX Forums, der behauptet, diese Komponente von einem ehemaligen Mitschüler erhalten zu haben, der jetzt in Shenzen (China) in der Herstellungsindustrie arbeitet.

iphone_6_lightning_leak2

Auf der einen Seite sollte man mit einer Portion Skepsis an die Fotos herangehen, auf der anderen Seite sollte man jedoch im Hinterkopf behalten, dass diese Komponente ihrem Pendant im iPhone 5S stark ähnelt. Entscheidet ihr, ob es sich hier um ein iPhone 6 Bauteil handelt, oder nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der kleine Bär hat Spaß

Entdecken Sie neue Spiele um Ihr Kind in Anwesenheit des kleinen Bärs zu unterhalten!

-Geteilte Bilder: Bilder sind in 3 Streifen geschnitten und vermischt. Ordne sie richtig an, indem du sie mit dem Finger ziehst.
-Zahlen fischen: Hilf dem kleinen Bären alle „Fischzahlen“ aus dem Fluss zu angeln. Greif sie einfach mit deinem Finger!
-Was für eine Unordnung: Das Zimmer des kleinen Bären ist nicht wirklich schön anzusehen! Hilf ihm dabei, seine Spielsachen und Kleidungsstücke an den richtigen Platz zu legen, ohne welche zu vergessen.
-Die richtige Wahl: Dieses Spiel ist ein wenig schwieriger. Schaffst du es vorbeifliegende Objekte geordnet nach ihren Formen und Farben richtig abzulegen?

Diese einfachen und spaßigen Aufgaben fördern die psychomotorische Entwicklung kleiner Kinder. Die lustige Musik und Geräuschumgebung stimulieren diese. Während des Spiels spricht der kleine Bär auch mit ihnen und gratuliert ihnen.

Die Applikation ist in 7 Sprachen verfügbar (englisch, spanisch, deutsch, italienisch, russisch, französisch, holländisch). Die Sprache kann in der Applikation selbst umgestellt werden. So können Sie das Bewusstsein für fremde Sprachen und Klänge ihres Kindes wecken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 20.7.14

Dienstprogramme

Bildung

SRC Taster SRC Taster
Preis: Kostenlos

Finanzen

Latinum Latinum
Preis: Kostenlos

Musik

Spiele

Tap Until Bang Tap Until Bang
Preis: Kostenlos
Backgammon Lite Backgammon Lite
Preis: Kostenlos
GoldMan HD GoldMan HD
Preis: Kostenlos
Memory Match Memory Match
Preis: Kostenlos
Jewelweed Jewelweed
Preis: Kostenlos
Hidden On Vacation Hidden On Vacation
Preis: Kostenlos
Galaxy Battles Galaxy Battles
Preis: Kostenlos
Brick Battles Brick Battles
Preis: Kostenlos
Rasty Pelican Lite Rasty Pelican Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM: Deshalb ist dieser Deal viel bedeutender als die Beats-Übernahme

Steve Jobs hätte sie wohl gefallen, die Allianz zwischen Apple und IBM. Analysten sind sich aber uneins, ob sich die Partnerschaft zwischen den beiden IT-Riesen auf die Apple-Geschäftszahlen auswirken wird. Doch es gibt gute Gründe, dass diese Allianz ein echter Gewinn für beide Konzerne ist.Beide Firmen treffen sich nicht das erste Mal als Partner: Schon beim OpenDoc-Framework und den PowerPC-Prozessoren arbeitete man zusammen. Zu dem Zeitpunkt stellte IBM zwar noch eigene PCs her, hatte die Marktführerschaft aber bereits an Firmen wie Dell verloren. Mit dem Verkauf der Marke ThinkPad an ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netflix in Deutschland: Das erwartet den deutschen Serienfan

Netflix kommt nach Deutschland! Mit dieser Nachricht begeisterte der Streamingdienst im Mai Serienjunkies im ganzen Land. Bis zum Start des Dienstes in Deutschland muss man sich aber noch etwas gedulden. Bis dahin wollen wir uns einmal ansehen, was der geneigte Fan anspruchsvoller TV-Unterhaltung von Netflix erwarten kann.

Netflix sieht sich hohen Erwartungen gegenüber

Es ist nun wahrlich nicht so, dass es in Deutschland noch keine Streaming-Angebote gibt. Sei es nun Maxdome, Watchever oder seit neuestem auch das Streaming für Prime-Kunden von Amazon – auch heute gibt es bereits Möglichkeiten für deutsche Kunden, ihre Filme und Serien On Demand über einen Streamingdienst zu genießen. Dennoch: Netflix ist der Dienst, der das On-Demand-Streaming von Serien und Filmen für die Masse attraktiv gemacht hat. Inzwischen produziert Netflix sogar eigene Serien, wie zum Beispiel “House of Cards” mit Kevin Spacey oder aber “Orange is the new Black”. Netflix ist seit Jahren die Antwort für viele, die beim Blick auf das herkömmliche Fernsehprogramm auf Deutsch gesagt das Kotzen kriegen.

Netflix

Dementsprechend hoch sind die Erwartungen, die deutsche Serienfans in Netflix setzen. Wer aber erwartet, dass der Dienst aus den USA von heute auf morgen die deutsche Unterhaltungsindustrie aufmischen wird, der wird enttäuscht werden.

Das Drei-Stufen-Programm von Netflix

Das wohl am breitesten gefächerte Angebot hat Netflix – wie sollte es anders sein? – in den USA. In den internationalen Ablegern ist das Angebot kompliziert und breit gefächert verteilt. Beispielsweise ist die Serie “Fargo” momentan in den Niederlanden zu sehen. Und zwar nur in den Niederländern. Bei der Kultserie “Breaking Bad” waren die aktuellen Folgen sehr schnell im Vereinigten Königreich zu sehen, während Kunden in den USA einige Monate warten mussten.

Im Großen und Ganzen ist das Netflix-Angebot in drei Stufen unterteilt. Auf der ersten Stufe stehen die von Netflix produzierten Serien. Hier handelt Netflix im Voraus Deals aus, die Inhalte stehen für gewöhnlich beim Start des Dienstes zur Verfügung. Und zwar sowohl in der Landessprache als auch als Originalversion.

Die zweite Stufe sind TV-Serien, die aktuell im TV laufen. Für solche Serien, wie etwa “Breaking Bad” oder “Fargo”, müssen die Lizenzen von Netflix einzeln verhandelt werden. Es gibt also keine Garantien, dass auch deutsche Kunden in den Genuss dieser Serien kommen werden. Was aber garantiert werden kann, ist, dass Netflix sich diesbezüglich am deutschen TV orientieren wird. Serienfutter parallel zu den US-amerikanischen Veröffentlichungen wird es also nicht geben. Andere Deals mit den Rechteinhabern sind für Netflix auch nicht zu erreichen. Diese Inhalte wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nicht in der Originalsprache geben, weil das die Rechteinhaber beim Verkauf von DVDs und Blu-Rays behindert.

Die dritte Stufe schließlich stellen Serien dar, die auf Netflix zeitversetzt zum nationalen TV verfügbar sind. Dies ermöglicht es den Netflix-Kunden, frühere Episoden aktueller Serien zu sehen. Wenn eine aktuelle Staffel im TV gelaufen ist, erscheint sie auch bei Netflix.

Ob eine Serie, deren Rechte bei Dritten liegen, in der zweiten oder dritten Stufe landen, ist von den individuellen Verhandlungen abhängig.

Von klein auf groß

Netflix beginnt traditionell den Dienst in neuen Ländern im Kleinen. In Deutschland erwarten uns daher für den Beginn die Netflix-Serien und einige aktuellen Serien. Schaut man auf die Niederlande oder Skandinavien, wird schnell klar, dass Netflix das Angebot sehr sehr schnell ausbaut.

Netflix analysiert das Verhalten der Nutzer ganz genau, um dann auf dieser Basis zu entscheiden, welche Inhalte zur Verfügung gestellt werden. Netflix USA ist für gut 30 Prozent des kompletten Web-Traffics in den USA verantwortlich. Und dieser Traffic wird ganz genau unter die Lupe genommen. Genauso schnell wird Netflix Deutschland herausfinden, was die deutschen Kunden gerne sehen – und diese Inhalte zur Verfügung stellen. Statt also wahllos Content ins Web zu schießen, stellt Netflix das bereit, was wir sehen wollen.

Auch drei Stufen beim Preismodell

Das Preismodell von Netflix Germany wird wahrscheinlich dem von Netflix USA entsprechen. Dieses hat ebenfalls drei Stufen: Für 7,99 US-Dollar bekommt der Kunde einen Stream in SD-Qualität. Zwei Streams in HD, die parallel genutzt werden können, kosten 8,99 Dollar. Die letzte Stufe kostet schließlich 11,99 Dollar gibt es vier Streams in HD. Die Preise für die Stufen sind nicht bekannt, aber das Stufenmodell wird auch für Netflix Deutschland gelten.

Partnerschaft mit der Telekom?

Gerüchteweise plant Netflix eine Partnerschaft mit der Telekom. Dies hätte für beide Vorteile: Telekom festigt mit Netflix als Partner die Position von T-Home gegenüber der Konkurrenz von Sky, und der Streamingdienst selber hat einen verlässlichen Partner in Sachen Brandbeite sowie die Möglichkeit, mehr Nutzer zu erreichen. Diese Informationen sind aber noch nicht bestätigt.

Netflix als Vorreiter: 4k-Technologie

Aller Voraussicht nach wird Netflix auch in den Deutschland Inhalte in hochauflösenden 4k anbieten, wie es derzeit in den USA mit allen Folgen von Breaking Bad der Fall ist. Die Technologie steckt noch in den Kinderschuhen, was vor allem am Mangel von bezahlbaren Wiedergabegeräten liegt.

Das Neueste von Netflix: Privacy Mode

Laut den Kollegen von GigaOM testet Netflix USA momentan ein neues Feature: Einen privaten Modus. Dieser wird es nicht nur ermöglichen, dass die Nutzer vor ihren Freunden, die den gleichen Account nutzen, verstecken, was sie sich angesehen haben, sondern die Auswahl findet keinen Eingang in die Analysealgorithmen, anhand derer Netflix den Nutzern Serien und Filme vorschlägt. Dieses Feature befindet sich aber gerade in der Testphase, und es ist nicht sicher, ob es sich durchsetzt. Geschweige denn, ob es dann nach Deutschland kommt.

Netflix auf dem Apple TV

Auch in Deutschland wird Netflix nach dem Erscheinen auch als App auf dem Apple TV verfügbar sein. Zumindest wenn Netflix und Apple sich an dem Vorgehen in den anderen Ländern orientieren.

Wann geht es denn endlich los?

Bezüglich des Starttermins kann bisher nur spekuliert werden. Netflix selber hat sich dazu noch nicht öffentlich geäußert. Wahrscheinlich ist momentan ein Start im September. In den Niederlanden ging Netflix am 11. September online. Möglicherweise wird das in Deutschland auch so geschehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Designstudie in Gold: Das iPad mini im „Soft Design“

Nach hinten abgerundet aber nach vorn nur mit einer kurzen, abgeschrägten Kante versehen sind iPad Air und iPad mini in ihren aktuellen Baureihen. Designer Martin Hajek zeigt jetzt ein sehr realistisch gestaltetes iPad mini, das sich Apples „neuer Designsprache“ des iPhone 6 bedient: Rundum rund.Cult of Mac hat die neue Designstudie von Hajek aufgeschnappt, der lang kein unbeschriebenes Blatt mehr ist, was die fotorealistische Präsentation von spekulativen Apple-Produkten angeht. Das in Gold erhältliche und mit Touch-ID-Sensor auf einer Linie mit dem iPhone 5s liegende „iPad mini 2s“ gab ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte und Spekulationen zum iPhone 6

In der ganzen Gerüchte-Flut ist es immer schwieriger die Übersicht zu behalten. Was genau erwarten die Analysten vom iPhone 6? Was ist wirklich machbar? Was ist zu schön im wahr zu sein? Was gibt es da passenderes als eine Infografik.…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EDEKA & Diska: 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten (nur regional)

In der kommenden Woche gibt es wieder reduzierte iTunes-Karten – allerdings nur regional.

iTunes-Karten Edeka

Die iTunes-Angebote von EDEKA sind leider immer sehr regional ausgelegt. So ist es auch dieses Mal. Unter anderem in den Bundesländern Rheinland-Pfalz und Hessen gibt es ab Montag die iTunes-Karte im Wert von 25 Euro für nur 20 Euro – somit gibt es die üblchen 20 Prozent Rabatt.

Das Angebot gilt auf jeden Fall in den E-Centern in Kaiserslautern, Bad Kreuznach, Bensheim, Frankfurt-Griesheim, Leimen, Mannheim-Neuostheim, Neunkirchen-Wellesweiler, Nieder-Olm, Offenbach, Ramstein-Miesenbach, Rodgau-Dudenhofen, Schweich, Trier und Wittlich. (Danke Marco!) Ob euer Markt in dem gleichen Gebiet an der Aktion teilnimmt, solltet ihr vorher erfragen oder einen Blick in den aktuelle Prospekt werfen, uns wurde etwa ein Rabatt aus dem E-Center in Frankfurt (Oder) gemeldet. Auch bei “Diska” soll es in der kommenden Woche reduzierte iTunes-Karten geben, eine Marktsuche findet ihr hier.

Bisher sieht es so aus, dass es in der kommenden Woche keine weiteren iTunes-Karten-Angebote gibt. Zudem möchten wir noch einmal auf unseren Newsletter hinweisen, der euch bei sämtlichen Aktionen per E-Mail auf reduzierte iTunes-Karten hinweist – der Service ist natürlich kostenlos.

Der Artikel EDEKA & Diska: 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten (nur regional) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Tipp: Lautstärke der Sprachführung anpassen

Die Maps App unter iOS bietet auch eine Echtzeit-Navigation für Autofahrer und Fußgänger. Wer diese nutzt, dem wird das Problem bekannt sein, dass die Ansagen durch Siri manchmal schwer zu verstehen sind, vor allem wenn es beispielweise in Auto lauter ist. Jedoch ist es leider nicht möglich, über die Lautstärke über die vorhandenen Buttons auf der Seite des iPhones zu regulieren. Um die Lautstärke anzupassen, müssen die Einstellungen aufgerufen werden. Beim Menüpunkt “Karten” kann dann die Lautstärke der Sprachführung eingestellt werden. Hier gibt es die Auswahl zwischen “Leise”, “Normal” oder eben “Lauter”.

Sprachführung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lippenstick

Sony Mp3 Player-1

MP3-Player, die kaum größer als ein Lippenstift sind, präsentiert Sony mit der Walkman NW-Reihe. Als 4-GB, 2-GB- oder 1-GB-Variante erhältlich, können die Flash-Player ATRAC-, MP3-, WMA- und AAC-Files abspielen. Bei kopiergeschützten WMAs und AACs versagt der Walkman jedoch seinen Dienst. Die Walkmänner verfügen über ein kleines 3-Zeilen-OLED-Display, das neben Titelinfos, Bedienung auch Coverart darstellen kann. Gesteuert wird der Player über ein paar winzige Knöpfe an der Seite des Gerätes. Vorerst nur in Japan ist der farbenfrohe MP3-Player-Stick für ab ca. 120 Euro erhältlich.

Sony Japan

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google: Apps mit In-App Käufen werden nicht mehr als “Gratis” angezeigt und mehr Umsatz in Q2

google shutterstock_174393959

Zweimal Mountain View: Google hat sich bereit erklärt, spezielle Sicherheits-Vorkehrungen zu treffen, damit Kinder nicht mehr so leicht In-App Käufe tätigen können. Dies geht so weit, dass Apps die In-App Purchases beinhalten, nicht mehr als “Gratis” angezeigt werden. Außerdem konnte der Suchmaschinengigant noch den Umsatz im zweiten Quartal 2014 steigern.

Im Zuge der aktuellen Kritik seitens der EU-Komission gegen In-App Käufe und den Umgang von Apple und Google damit, hat sich letzterer entschlossen, stärker durchzugreifen. Bis Ende September will Google will Anwendungen im Play Store nur noch den Titel “Kostenlos” vergeben, wenn diese keine In-App Käufe beinhalten. Außerdem wird noch eine Zahlungsüberprüfung erforderlich sein, sofern man seinen Spielstand mittels In-App verbessern möchte. Es ist jedoch noch unklar, ob diese Neuerungen exklusiv in Europa eingeführt werden.

Auch Apple musste Kritik von der EU-Komission einstecken. Wir berichteten bereits an anderer Stelle davon. Neben einer Kindersicherung innerhalb von iOS und einer auffälligeren Kennzeichnung, wird Apple mit iOS 8 zudem noch eine Funktion namens “Family Sharing” einführen, die das Tätigen von In-App Käufen nur erlaubt, sofern die Eltern dies bestätigt haben.

Kommen wir zurück zu Google: Der Konzern konnte im zweiten Quartal seinen Umsatz und Gewinn steigern. Dieser beträgt nun 15,96 Milliarden Dollar, was einem Plus von 22% entspricht. Auch der reine Gewinn, konnte erhöht werden: Um 6% wuchs der Wert, auf  3,42 Milliarden Dollar. Allerdings gibt es auch eine kleine Enttäuschung. So haben Analysten einen Wert von 6,25 Dollar pro Aktie prognostiziert, am Ende wurden daraus “nur” 6,08 Dollar pro Aktie. Insgesamt reagieren die Aktienmärkte jedoch positiv auf die Zahlen.

[via, via, via]

Der Beitrag Google: Apps mit In-App Käufen werden nicht mehr als “Gratis” angezeigt und mehr Umsatz in Q2 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q3/2014 Quartalszahlen am Dienstag, Einschätzungen der Analysten

Pünktlich alle drei Monate meldet sich Apple zu Wort, um die Geschäftszahlen des abgelaufenen Quartals bekannt zu geben. Anfang dieses Monats kündigte der Hersteller aus Cupertino an, dass man am 22. Juli 2014 die Zahlen für das fiskalische Q3/2014 bekannt geben wird. In zwei Tagen erfahren wir somit, wieviele iPhones sowie iPads Apple verkaufen und wieviel Umsatz und Gewinn das Unternehmen generieren konnte. Im anschließenden Conference Call gibt es zudem immer zahlreiche interessante Informationen.

iphone_q3_2014_erwartungen

Wenige Tage vor der Bekanntgabe der Zahlen haben sich Analysten zu ihren Erwartungen rund um Apple geäußert. Dabei ging es um iPhone- und iPad-Verkaufszahlen. Wie immer sind wir gespannt, wie nah die Erwartungen an die Realität gelangen.

Blicken wir zunächst auf die Erwartungen an das iPhone. Wie einig sich die Analysten sind, erkennt man bereits an der Spannbreite der Einschätzungen. Diese reicht von 31,8 Millionen bis knapp 40 Millionen. Im vorangegangen Quartal konnten die iPhone Verkaufszahlen mit 43,7 Millionen positiv überraschen.

Auch wenn wir so langsam aber sicher eine Sättigung des Smartphone-Marktes erreichen, erwarten die Analysten ein gesundes Wachstum bei den iPhone-Verkäufen. Apples aktuelle iPhone-Familie ist 10 Monate alt und in zwei Monaten erwarten wir die Vorstellung des iPhone 6. Durchschnittlich erwarten die Analysten 35,88 Millionen verkaufte iPhones. Dies würde einem Wachstum von 14,85 Prozent entsprechen.

ipad_q3_2014_erwartungen

Next: iPad. Spannend dürften die iPad-Vekraufszahlen werden. Im Q2/2014 gingen die iPad-Verkaufszahlen um 16 Prozent im Jahresvergleich zurück. Apple verkaufte insgesamt 16,4 Millionen iPads. Blickt man auf die Einschätzungen der Analysten, so liegen diese zwischen 12,26 Millionen und 16 Millionen. Durchschnittlich liegt der Wert bei 14,43 Millionen verkaufte iPads. Blickt man aufs Q3/2013 mit 14,62 Millionen Einheiten, so würde dies einen Rückgang um 1,27 Prozent bedeuten. Am Dienstag gibt es die realen Zahlen. Diese erwarten wir für 22:30 Uhr. Die zugehörige Apple Telefonkonferenz startet um 23:00 Uhr. (via 1, 2)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalskonferenz Q3/2014 – Das sind die Prognosen der Analysten

Am kommenden Dienstag, den 22. Juli 2014, wird Apple die Ergebnisse vom letzten Finanzquartal bekannt geben. Im Vorfeld wollen wir euch nun über die Einschätzungen der Analysten informieren, was die Umsätze der mobilen iOS-Geräte und Mac-Computer betrifft.


Als so gut wie sicher gilt es, dass Apple womöglich stagnierende bzw. niedrigere Verkaufszahlen der Macs melden wird. Dies bestätigten zuletzt übereinstimmend die Studien der Marktforscher von Gartner und IDC. Diese schätzen, dass Apple im zurückliegenden Quartal gut 1.7 Millionen Mac-Computer verkaufen konnte. Im US-Markt ist Apple für diesen betrachteten Zeitraum somit der einzige der Top 5 Hersteller von PCs, der mit abnehmen Verkaufszahlen zu kämpfen hat.

apple-store

Das Zugpferd iPhone

Beim iPhone sieht es wie erwartet nicht so wie bei den Mac-Computern aus. So rechnen die Marktforscher einem Wachstum von gut 4.6 Millionen, was einem Plus in Höhe von knapp 15 Prozent gegenüber demselben Zeitraum vom vergangenen Jahr entspricht. Sollte diese Verbesserung der Verkaufszahlen tatsächlich erreicht werden, dann hat Apple in den letzten 90 Tagen 35.8 Millionen iPhones verkauft. Bei den iPads wird hingegen mit einem Rückgang der Zahlen kalkuliert. Gut 14.4 Millionen Tablet-Computer soll Apple abgesetzt haben.

Wie immer werden wir euch am Dienstag auf dem Laufenden halten, was die neuesten Zahlen und potenzielle weitere Hinweise auf künftige Produkte von Apple betrifft. Der Quartalsbericht wird gegen 23 Uhr deutscher Zeit bekannt gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leserbeitrag zu: Hausautomatisierung mit TapHome

Das Thema Hausautomatisierung ist nicht nur seit Anfang diesen Jahres in aller Munde. Viele Hersteller versuchen sich in diesem Bereich mit minderem oder größeren Erfolg. Auch die Anfragen bei uns in der Redaktion sind dahingehend gewachsen. Schließlich eignet sich das iPad und das iPhone hervorragend als Controller, um seine einzelnen Szenen zuhause zu steuern. Nachdem wir uns schon letztes Jahr das Basispaket für die Hausautomatisierung besteht aus 5 Komponenten von TapHome angeschaut haben, sind wir auf die Idee gekommen, unseren Beitrag mit einem echten Lesertest zu untermauern. In einer großen Verlosungsaktion haben wir den Lesertester ermittelt und ihm ein TapHome Basispaket von EUROiSTYLE GmbH zur Verfügung gestellt. Heute sagt uns Heiko, ob seiner Meinung nach, das TapHome einen guten Ansatz verfolgt oder das absolute Must-Have-Produkt zu sein scheint.  Gastbeitrag von Heiko Niendorf

tapHome – Homeautomatisierung via Mobile App

Was und warum?

Das Starterpaket der Homeautomatisierungslösung beinhaltet drei Geräte: die zentrale Steuereinheit, einen einfachen Steckdosen-Schaltadapter (EasyPlug) und einen dimmbaren Steckdosen-Schaltadapter (EasyPlugDim). Weiterhin werden Netzteil und ein Netzwerkkabel mitgeliefert. Das ist nicht viel, aber die wichtigste Komponente ist natürlich die Steuereinheit. Hier kann man nach Lust und Geldbeutel weitere Komponenten hinzufügen und verwalten. Und warum schreibe ich nun darüber? Ganz einfach, weil ich mich als Lesertester beworben und dafür zur Verfügung gestellt habe. J

Start

Die Komponenten waren schnell auf dem Tisch ausgebreitet. Laut Kurzanleitung verband ich die Zentrale mit dem Netzwerk, bevor die Stromversorgung erfolgen sollte. Die netzwerktypischen LED´s zeigten den Status an. Bei mir werkelt eine relativ neue Fritz.Box, daher hatte ich auch kein Problem mit der upnp-Funktion (Universal Plug’n’Play). Die Zentrale wurde nach einiger Zeit auf der Fritz.Box-Oberfläche angezeigt. Gleichzeitig installierte ich die TapHome-App auf meinem iPad. Und startete diese gleich durch…

Einrichtung der Zentraleinheit

Der parallele Start der App mit der Anmeldung der Zentrale im Netzwerk stellte sich natürlich als nicht optimal dar. Die Steuerzentrale wurde in der App nicht gefunden. Okay, also doch erst Lesen und dann Handeln. In der Schnellstart-Anleitung steht ja auch, man solle 2-5 Minuten warten. Also die App noch einmal beendet und gewartet. Nach einem erneuten Start gab es aber keine Probleme. Das iPad hatte seine Verbindung zur Zentrale! Das war easy!!
tapHOME (AppStore Link) tapHOME
Hersteller: EUROiSTYLE GmbH
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Die Komponenten

Die beiden im Startpaket befindlichen schaltbaren Steckeradapter sollten nun erkannt und eingelernt werden. Los ging es mit dem einfachen „EasyPlug“. In der App musste ich den Bildschirm „Meine Geräte“ auswählen und mittels „+“-Taste ein Gerät hinzufügen. Danach hatte ich 30 Sekunden Zeit eine auf dem EasyPlug befindliche Taste zu drücken. Der erste Versuch scheiterte, aber wieder lag es an mir: es muss sich ein eingeschaltetes Gerät (am besten eine normale Lampe) darin befinden. Ich steckte eine Leuchte ein und wiederholte den Vorgang. Jetzt klappte es und ich wiederholte den Vorgang gleich für das andere Gerät. Nun begann der etwas „andere“ Teil der Einrichtung. Auf dem iPad hat man nun die Möglichkeit, sich seinen Zimmergrundriss nachzuzeichnen. Symbolhaft können Türen und Fenster auch gleich mitplatziert werden. Anschließend können die Geräte im Raumplan angeordnet werden. Mit meinen zwei Geräten ist da noch nicht viel zu ordnen. Aber wenn es dann doch mal mehr geworden sind, ist so ein Plan schon sehr sinnvoll. Außerdem macht es doch mehr Spaß, das Gerät auf einem Wohnungsabbild zu steuern, als aus einer einfachen Liste heraus… Mittels einfachem „Klick“ auf das Steckdosensymbol schaltet man nun die Geräte ein bzw. aus. Eine weitere nette Möglichkeit ist die Einrichtung von Szenen und Zeitplänen. Hier kann in einem Einstellungsmodus festgelegt werden, welche Geräte gleichzeitig eine bestimmte Funktion ausführen sollen. Als Beispiel könnte da der Fernsehabend dienen: der EasyPlug schaltet die Steckdosenleiste mit Fernseher/Receiver etc. ein und der EasyPlugDim steuert die Leuchte auf 30% der Leistung dazu. Erweitert kann dies noch um eine zeitliche Funktion werden, also immer zur „Tagesschau“ um 20.00 Uhr – oder so… ;-)

Fazit

Ich probiere derweil noch ein wenig herum, bevor ich mich für einen endgültigen Standort der beiden Geräte entscheide. Die Funktionsweise ist einfach und intuitiv erlernbar. Vier Geräte im Einstiegspaket wären schon besser, aber natürlich spielt hier der Preis eine Rolle. Wenn nun auch noch weitere Komponenten hinzukommen, für Heizung, Jalousie o.ä. wird eine runde Sache daraus. Auch wünschenswert wäre die Verfügbarkeit von Unter-Putz-Komponenten, die klein genug sind um nachgerüstet werden zu können. DANN wäre diese App-Steuerung wohl genial, momentan ist sie ein guter Ansatz!

Mehr von solchen Lesertests!

Falls Euch diese Art von Leser-Kooperation gefallen hat und ihr auch mal ein Produkt oder App näher unter die Lupe nehmen wollt, dann bewirbt Euch einfach als Lesertester und schreibt uns! Wir freuen uns auf Eure Zuschriften.

Video über tapHOME: Hausautomatisierung via Mobile App

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Direktnachrichten bald ohne Eingrenzung

Twitter hat an diesem Wochenende ein neues Update für die App auf iOS angekündigt. Die neue Aktualisierung setzt bei den Direktnachrichten an und gibt dem Nutzer die Möglichkeit, einfacher die Mitteilungen zu löschen. Wahrscheinlich wird Twitter die Funktion anbieten, mehrere Privatnachrichten gleichzeitig zu entfernen. Das ist aktuell noch ziemlich mühselig.

Over the next few weeks, we’re rolling out an update that makes deleting DMs more consistent across web and mobile.
- Twitter

Des Weiteren wird die in wenigen Wochen anstehende Aktualisierung dem Nutzer die Möglichkeit einräumen, das gesamte Nachrichten-Archiv in der iOS-Applikation zu durchforsten. Bisher ist dieses zeitlich begrenzt.

We’re also making an update to the Twitter iPhone and Android apps that will allow you to access your entire DM history.
- Twitter

Kein Wort verliert Twitter in der Ankündigung über das Problem, durch das viele Nutzer keine Links in DMs verschicken können. Wir hoffen, dass der Kurznachrichtendienst diesen Misstand mit dem Versionssprung behebt.

[Bild: Twin Design, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Orbitum [mit VIDEO]

In unserer heutigen App des Tages Orbitum wird alles in ein schwarzes Loch gesaugt und Ihr versucht zu überleben.


Das empfehlenswerte Arcade-Game ist universal und macht Euch zu einem kleinen Teilchen, dass einem immer stärker werdendem Schwarzen Loch zu entfliehen versucht. Dabei bewegt Ihr Euch immer in Kreisen um die Mitte herum. Tippt Ihr den Bildschirm an, springt Ihr in den nächsten Kreis, eine Schicht nach außen. Jedoch werden diese Schichten auch immer weiter nach innen gesaugt, sodass Ihr immer schneller tippen müsst, um nicht draufzugehen.

Orbitum Screen1

Orbitum Screen2

Zu weit nach außen dürft Ihr Euch auch nicht bewegen, denn ein roter Ring zerstört Euch bei der ersten Berührung. Um das Ganze noch etwas schwerer zu machen, haben die Entwickler Powerups eingebaut. Diese bringen Punkte und kurzzeitige Boni. Um sie zu sammeln, müsst Ihr aber meist ein Risiko eingehen. Außerdem schwirren ein Gegner auf Euren Kreisen herum, denen Ihr ebenfalls ausweichen solltet. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Orbitum Orbitum
(18)
0,89 € (uni, 18 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (20. Juli)

Wochenende und Sonnenschein: Auch am heutigen Sonntag, 20. Juli, gibt es wieder gute Spiele-Rabatte für iPhone, iPod und iPad.

Wir listen in der Übersicht nur die Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Slingshot Puzzle Slingshot Puzzle
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 88 MB)
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(24)
3,59 € 1,79 € (uni, 9.9 MB)
Reflekt Reflekt
(47)
0,89 € Gratis (uni, 12 MB)
Game For Two Game For Two
(32)
1,79 € 0,89 € (uni, 12 MB)
Wings Of Valor Wings Of Valor
(317)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Wings Of Valor for iPad Wings Of Valor for iPad
(255)
1,79 € 0,89 € (iPad, 28 MB)
Tesla Wars Tesla Wars
(1145)
0,89 € Gratis (iPhone, 70 MB)
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
(602)
1,79 € Gratis (iPad, 53 MB)
Mental Hospital: Eastern Bloc II
Keine Bewertungen
1.79 € 0,89 € (uni, 208 MB)
Stickman Soccer 2014 Stickman Soccer 2014
(71)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
The River Tests The River Tests
(16)
0,89 € Gratis (uni, 23 MB)
RubPix RubPix
Keine Bewertungen
1,99 € Gratis (uni, 14 MB)
Minigore 2: Zombies
(539)
1,79 € 0,89 € (uni, 56 MB)
daWindci daWindci
(288)
3,59 € 1,99 € (uni, 41 MB)
daWindci - iPhone edition daWindci - iPhone edition
(25)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 40 MB)
Hairy Tales Hairy Tales
(9)
4,49 € Free (uni, 89 MB)
9 Innings: 2014 Pro Baseball
(246)
2,69 € Gratis (uni, 38 MB)
LIBERATION MAIDEN LIBERATION MAIDEN
(12)
2,69 € 0,89 € (uni, 165 MB)
Puerto Rico HD Puerto Rico HD
(321)
4,49 € 0,89 € (iPad, 79 MB)
Percepto Percepto
(185)
1,79 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20. Juli)

Heute ist Sonntag, der 20. Juli – und wieder gibt es etliche gute Rabatte bei für iPhone, iPod und iPad.

Wir listen in der Übersicht nur die Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Produktivität

Countdown PRO Countdown PRO
(26)
1,79 € 0,89 € (uni, 1.6 MB)
GymGoal 2 GymGoal 2
(43)
4,49 € 3,59 € (uni, 49 MB)
QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (uni, 11 MB)
200.000 Zitate, Sprichwörter, Weisheiten 200.000 Zitate, Sprichwörter, Weisheiten
(14)
3,59 € 0,89 € (uni, 541 MB)
Hypnose 2 - Institut Bode Hypnose 2 - Institut Bode
(31)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 198 MB)
VLC Streamer VLC Streamer
(816)
1,79 € Gratis (uni, 8.4 MB)
Groceries - Clevere Einkaufsliste - Erstelle, bearbeite und teile ... Groceries - Clevere Einkaufsliste - Erstelle, bearbeite und teile ...
Keine Bewertungen
0,99 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
SkySafari 4 SkySafari 4
(7)
2,69 € 0,89 € (uni, 74 MB)
SkySafari 4 Pro SkySafari 4 Pro
(20)
35,99 € 19,99 € (uni, 908 MB)
7 Minute Workout - Quick Fit 7 Minute Workout - Quick Fit
(21)
1,79 € Gratis (iPhone, 95 MB)
Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(667)
2,99 € 0,99 € (uni, 86 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
(700)
2,69 € 0,89 € (uni, 31 MB)
Wilde Beeren & Kräuter - NATURE MOBILE Wilde Beeren & Kräuter - NATURE MOBILE
(45)
4,99 € 0,99 € (uni, 310 MB)
Heilpflanzen PRO - NATURE MOBILE Heilpflanzen PRO - NATURE MOBILE
(14)
4,99 € 0,99 € (uni, 308 MB)
Altimeter+ (Höhenmesser) Altimeter+ (Höhenmesser)
(167)
0,89 € Gratis (iPhone, 7.1 MB)
Pilzführer PRO - NATURE MOBILE - Pilze sicher bestimmen! Pilzführer PRO - NATURE MOBILE - Pilze sicher bestimmen!
(46)
9,99 € 0,99 € (uni, 420 MB)

Navigation

Foto/Video

OSnap! Time-Lapse & Stop Motion OSnap! Time-Lapse & Stop Motion
(16)
2,69 € 0,89 € (uni, 5.2 MB)
Cinamatic Cinamatic
(65)
0,89 € Gratis (uni, 16 MB)

Musik

BeatPad BeatPad
(119)
4,49 € 3,59 € (uni, 226 MB)
BeatPad BeatPad
(119)
4,49 € 3,59 € (uni, 226 MB)
iGrand Piano for iPad iGrand Piano for iPad
(13)
17,99 € 10,99 € (iPad, 253 MB)
iLectric Piano for iPad iLectric Piano for iPad
(10)
17,99 € 10,99 € (iPad, 234 MB)

Kinder

Wimmelburg Wimmelburg
(122)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 143 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20. Juli)

Mac-User können sich auch am heutigen Sonntag, 20. Juli, wieder mit guten Schnäppchen aus dem Mac App Store versorgen.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Produktivität

Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (1.4 MB)
pwSafe - Password Safe compatible Password Manager pwSafe - Password Safe compatible Password Manager
(191)
13,99 € 8,99 € (4.2 MB)
Ulysses III Ulysses III
(153)
39,99 € 19,99 € (16 MB)

Games

Hairy Tales Hairy Tales
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (106 MB)
Battle Fleet Battle Fleet
(9)
8,99 € 1,79 € (38 MB)
Little Inferno Little Inferno
(11)
8,99 € 4,49 € (189 MB)

Musik

djay djay
(356)
17,99 € 8,99 € (21 MB)
DM1 - The Drum Machine DM1 - The Drum Machine
(40)
8,99 € 4,49 € (57 MB)
Capo 3 Capo 3
(27)
26,99 € 13,99 € (7.5 MB)

Foto/Video

Amazing Effects Amazing Effects
(7)
8,99 € Gratis (12 MB)
Snapheal Snapheal
(66)
13,99 € 10,99 € (27 MB)
Pixelmator Pixelmator
(1405)
26,99 € 14,49 € (34 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW29.14)

Jeden Sonntag geben wir unseren Senf zu den Apps ab, die Apple im App Store als “unser Tipp” markiert hat. Lohnt sich der Download?

Airbnb Official F1 App 1 Cinamatic Geheimakte Tunguska 2

iPhone-App der Woche – Airbnb: Ein alter Bekannter hat ein neues Icon bekommen. “Ein neues Symbol, um den Geist unserer Gemeinschaft festzuhalten und zum Ausdruck zu bringen, was es bedeutet, überall zu Hause zu sein”, sagen die Entwickler. Apple scheint das zu gefallen. Im Internet macht man sich dagegen schon ein wenig über das neue Icon lustig, denn mit viel Fantasie soll es aussehen wie – nein, wir lassen das. Airbnb ist eine wirklich praktische App, wenn man auf der Suche nach einer privaten Unterkunft ist. Das ist oft günstig, oft sehr gemütlich und funktioniert auf der ganzen Welt. (iPhone, kostenlos)

iPad-App der Woche – Offizielle F1-App: Gestern sind bei RTL in der Sprecherkabine die Zeitenmonitore ausgefallen. Wenn ihr den Deutschland Grand Prix, der heute um 14:00 Uhr auf dem Hockenheimring startet, mit noch mehr Details verfolgen wollt, kann euch mit dieser App nichts passieren. Allerdings muss das Premium-Paket mit allen Funktionen – ohne die man in der Tat nicht weit kommt – für 9,99 Euro per In-App-Kauf freigeschaltet werden. Danach bekommt man zahlreiche Daten, Zeiten, Monitore und Ausschnitte aus dem Boxenfunk. Perfekt für alle Formel 1 Fans. (Universal-App, 9,99 Euro)

Gratis-App der Woche – Cinamatic: Mit dieser App kann man kleine Spaß-Videos erstellen. Cinematic ist sehr einfach zu bedienen. Im oberen Displaybereich wird das aktuelle Kamerabild angezeigt, in der unteren Hälfte könnt ihr den roten Knopf zur Aufnahme drücken. Die Videos können dabei ähnlich wie bei Vine gestoppt und an anderer Stelle fortgesetzt werden. Die maximal Aufnahmezeit liegt bei 15 Sekunden. Danach stehen fünf kostenlose Filter zur Verfügung, die automatisch tolle Effekte in euer Video zaubern. (Universal-App, kostenlos)

appgefahrens Tipp der Woche – Geheimakte Tunguska: Selten vergeben wir in einem Test volle fünf Sterne, dieses Spiel hat es geschafft. Eines der besten Point-and-Click-Adventures der letzten Zeit. Die Grafiken sind ansehnlich, die Story mysteriös und mitreißend, und alle Inhalte sind in deutscher Sprache verfügbar. Zudem wurde komplett auf In-App-Käufe und weitere kostenpflichtige Episoden verzichtet. Bekannt ist das Spiel bereits vom PC, wo es vor einigen Jahren ebenfalls für Bestwertungen sorgte, darunter auch als „Spiel des Jahres“ von Gamestar und The Gamer’s Base, sowie als „bestes Adventure des Jahres“ von PC Games. Wir wollen euch gar nicht länger aufhalten, denn dieses Spiel lohnt sich. (Universal-App, 4,49 Euro)

Der Artikel Im Überblick: Apps und Spiele der Woche (KW29.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Atom: ‘Der’ erweiterbare Texteditor von GitHub

atom_iconSo ziemlicher jeder Mac Nutzer hat einen Tipp für einen guten Text Editor.  Mit OS X kommt mit TextEdit, und im Mac App Store findet sich für so ziemlich jeden Nutzer eine passende Wahl. Ich selbst bin z.B. eine großer Fan von TextWrangler und Komodo Edit - könnte aber noch mindestens drei oder vier andere gute Möglichkeiten nennen.

Seit ein paar Tagen beschäftige ich mich mit Atom, einem Text Editor von GitHub. Dieser kleine Editor kann dadurch punkten, dass er ein sehr aufgeräumtes User Interface besitzt und dabei gleichzeitig um viele nützliche Funktionen erweitert werden kann. Hierzu gibt es jede Menge Packages, die von der Nutzergemeinschaft gepflegt werden.

So kann man zum Beispiel ein Paket installieren, welches den eingegebenen Quelltest schon beim Tippen validiert. Im unten stehenden Beispiel siehst Du eine Zeile Text, bei der am Ende ein Semikolon fehlt. Sobald ich in der nächsten Zeile ein weiteren Befehlt eingeben habe meldet sich das System und macht mich auf diesen offensichtlichen Fehler aufmerksam. Im Ende macht das natürlich auch die PHP Installation beim Testen des Codes, aber das ist schon mal ein sehr schönes Plus für diesen kleinen Text Editor, der sehr flink funktioniert.

Bildschirmfoto 2014-07-20 um 14.06.16

Aber warum GitHub einen Text Editor herausbringen? Die Antwort ist ganz einfach – dieser Editor integriert sich besonders eng mit GitHub Repositorien und erlaubt einige der häufigen Funktionen direkt aus dem Editor heraus. Vielleicht bin ich jeden ein wenig Blind, aber ich konnte einfach keine Möglichkeit finden direkt aus dem Editor heraus einen Commit durchzuführen. Das wäre jedoch ein Grund gewesen gänzlich auf Atom zu setzen.

Trotzdem der Editor ist nett – ob er jedoch die Power User von Sublime Text (US$ 70) wegholen kann, mag ich dann doch zu bezweifeln. Trotzdem eine nette Alternative, die man sich zu mindestens einmal ansehen sollte.

Mehr Infos und Download: https://atom.io

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

COAST – Der Safari-Killer? + iPhone & iPad Gewinnspiel [Video]

coast-review

Mit dem Coast Browser möchte Opera endlich eine gute Alternative zum Safari und zum Chrome anbieten. Erreichen möchten sie dies mit einem komplett neuen Browser-Konzept. Es geht in Coast mehr um das Sammeln von Web-App, als um das Surfen auf Websiten. Trotzdem bietet Coast eine überraschend simple und schnelle Web-Suche an, welche besonders das Aufrufen von bestimmen Websiten vereinfacht.

Doch nicht alles ist gut an dem Browser: Da Dinge wie Adresszeile oder die üblichen “Vor- und Zurück”-Button wegfallen, braucht man etwas Zeit um sich an den Browser zu gewöhne. Da Coast sowieso kostenlos ist, kann man diesen Versuch auf jeden Fall einmal wagen.

Der Beitrag COAST – Der Safari-Killer? + iPhone & iPad Gewinnspiel [Video] erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touchgrind BMX: Wilde Gesten auf dem Trackpad für heiße Tricks mit dem Bike

Der Mac ist nicht zum Spielen da? Das gilt schon lange nicht mehr. Mit Touchgrind BMX hat es ein innovatives Spiel in den Mac App Store geschafft.

Touchgrind BMX MacTouchgrind BMX? Dieser Name sagt uns doch etwas? Richtig: Das Spiel gibt es bereits seit 2011, damals ist es im App Store für iPhone und iPad erschienen. Schon damals zählte Touchgrind BMX (App Store-Link) mit seinem Preis von 4,49 Euro und dem Verzicht auf In-App-Käufe zu den Premium-Spielen, eine Rabatt-Aktion gab es in den vergangenen drei Jahren nicht. Dafür gibt es nun die Möglichkeit, Touchgrind BMX auch auf dem Mac zu spielen.

Touchgrind BMX (Mac Store-Link) sollte dabei auf MacBooks oder Macs mit angeschlossenem Trackpad gespielt werden, denn mit der Maus macht es nur halb so viel Spaß. Grund dafür ist die Gestensteuerung, denn in Touchgrind BMX wird gewischt und gedreht, was das Zeug hält. Während man auf iPhone und iPad ja keine andere Möglichkeit hat als den Touchscreen zu nutzen, muss auf dem Mac das Trackpad herhalten.

Touchgrind BMX muss für 6,99 Euro freigeschaltet werden

Im Mac App Store kann das knapp 130 MB große Spiel kostenlos geladen werden, wobei man nur die ersten paar Meter gratis radeln kann – quasi als kleiner Appetit-Anreger, früher auch Demo genannt. Die Vollversion muss man per In-App-Kauf in Höhe von 6,99 Euro freischalten, was leider etwas teurer ist als auf iOS.

Etwas Übung ist auf jeden Fall gefragt: Wenn man mit seinem Fahrrad auf der Abfahrt unterwegs ist und über Hindernisse springt und Tricks ausführt, bekommt man schon fast Knoten in den Fingern. Mit zwei Fingern auf dem Display werden Backspins, Tailwhips oder Barspins durchgeführt. Ausgeführt werden die Tricks mit verschiedenen Gesten, die in den Tutorials veranschaulicht werden. Es sind zwar nicht viele Moves, trotzdem muss man sie aber erst einmal beherrschen.

Das Punktesystem ist ohnehin sehr ausgeklügelt. Für einen Trick bekommt man eine spezielle Punktzahl, wiederholt man den gleichen Trick aber ein weiteres Mal, kassiert man weniger Punkte. Die Kasse klingelt, wenn man mehrere Tricks miteinander kombiniert. Hier wird es dann richtig kompliziert: Steht das Fahrrad Kopf oder fliegt rückwärts, bringen eingeschobene Tricks zusätzliche Punkte.

Der Artikel Touchgrind BMX: Wilde Gesten auf dem Trackpad für heiße Tricks mit dem Bike erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Infografik: Alle Gerüchte und Infos im Überblick

Was kann das iPhone 6? Wann kommt das iPhone 6? Welches Display wird es haben? Wird die Kamera besser? Diese und viele andere Fragen stellen sich Fans und potenzielle Käufer des iPhone 6, welche sehnsüchtig auf den Nachfolger des aktuellen Apple Flaggschiffes iPhone 5s warten. In einer Infografik wurden jetzt alle Gerüchte zum iPhone 6 zusammen mit Wahrscheinlichkeiten zusammengefasst. 

In der Grafik, welche in Zusammenarbeit von NWE mit iDownloadBlog, BGR und AppleInsider entstanden ist, sehen wir ein demontiertes iPhone 6 auf Basis von Bauteil-Leaks und vielen anderen Informationen der letzten Monate. Mit 100-prozentiger Wahrscheinlichkeit wird das 4,7 Zoll Display angegeben, welches auch mit das populärste Gerücht sein dürfte. Auch beim iPhone 6 Design ähnlich dem iPod touch, auch Teil von vielen Gerüchten und vor allem Konzepten, herrscht mit 95 Prozent große Einigkeit.

Alle Wahrscheinlichkeiten als Liste:

  • 4,7″ Display 100%
  • ultradünnes iPod touch Design: 95%
  • verbesserter Touch ID Sensor: 85%
  • über 1 GB Arbeitsspeicher: 80%
  • verbesserte FaceTime Kamera: 75%
  • 1704×960 Pixel Display-Auflösung: 75%
  • Frontpanel aus Saphirglas: 60%
  • über 8MP iSight Kamera: 55%
  • A8 Prozessor mit mindestens 2GHz: 50%
  • optische Bildstabilisierung: 45%
  • mehr Akku: 45%
  • 128GB Speicher: 40%
  • haptisches Feedback: 25%
  • Wireless Charging (kabelloses Aufladen): 20%
  • NFC: 20%
  • leuchtendes Apple Logo: 10%

(Direktlink zur Infografik in vollständiger Größe)

Infographie-Rumeurs-iPhone-6

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Handoff

Die iOS 8 Funktion “Handoff” haben wir euch bereits vorgestellt. Diesen Beitrag erweitern wir mit einem Video von TouchBenny. Benjamin zeigt in diesem Video sehr ausführlich wie Handoff unter iOS 8 zwischen iPhone und iPad funktioniert. Blitzschnell können Apps und…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tech Notes

Technische Aspekte von Mac OS X und verwandte Themen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Video: Sieht so das iPhone 6 aus?

WOW! Sehen wir in diesem Video wirklich das finale iPhone 6 Design, so wie Apple es beim iPhone 6 Release im September umsetzen wird? Das Video und die Bilder stammen von Mustafa Dağdelen, der sich bei seinem Konzept an den Leaks und Informationen der letzten Monate orientiert, wovon es zum iPhone 6 mehr als genug gegeben hat. Herausgekommen ist eine sehr gute Idee davon, wie das iPhone 6 aussehen könnte.

Das iPhone 6 von Dağdelen besitzt ein 4,7 Zoll Display und ein komplett schwarzes Gehäuse. Es basiert ziemlich stark auf einem dieser iPhone 6 Mockups, ist jedoch stark verfeinert worden – grafischer Tools sei Dank. Dennoch gibt es einige Ungereimtheiten:

iphone-6-r-2

Das schwarze Gehäuse hat Apple bisher nicht im Programm gehabt, sondern die Farbe “spacegrau”, bei der nur die Glasplättchen an der Ober- und Unterseite des Gehäuses komplett schwarz sind. Übrigens handelt es sich bei den Antennenstreifen an der Rückseite um ein Missverständnis, denn diese waren nur zur Abgrenzung gedacht, wo die Glasplättchen später liegen sollen, sodass auch beim iPhone 6 Glasplättchen zum Einsatz kommen dürften. Schließlich ist auf der Rückseite des Konzeptes das “beats” Logo zu sein. Trotz der Übernahme von Beats durch Apple gibt es keinen Grund das Logo auf die Rückseite zu drucken, außerdem ist die Übernahme noch nicht einmal abgeschlossen, während die Produktion diesen Monat schon hochfahren soll.

Wir erwarten das iPhone 6 am 19. September, der Verkaufsstart könnte dann der 25. September sein.

Weitere Bilder und das Video des iPhone 6 Konzeptes:

iphone-6-r-3

iphone-6-r-4

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 7.10 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Geek Out: Sommerpause bis 28.7.2014

banner_10

Grösser, besser, mehr.

Geek Out erfreut sich seit 4 Jahren ständig wachsender Beliebtheit. Nun ist es an der Zeit, aus dem Blog eine eigenständige Site zu machen. Nach einem kleinen Umbau geht es hier am Montag, dem 28. Juli 2014 mit einem vergrösserten Angebot weiter.

Am Design wird sich vorerst nichts ändern. Es kommen aber neue Features hinzu. Lasst Euch überraschen! Neben frischen Tests, Tipps und Hintergrundberichten warten viele neue Apps darauf, entdeckt zu werden. Ausserden versorgen wir Euch mit jeder Menge Infos, Tricks und Anleitungen zu OS X Yosemite, iOS 8 und vielem mehr. Bis bald!

Update: Aus technischen Gründen können wir den zuvor genannten Termin (23.7.14) leider nicht halten. Nun geht es ein paar Tage später los. Wir bitten um Verständnis. Vielen Dank.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Leseratten: Kindle Classic bei Saturn für 39 Euro im Angebot

Leseratten aufgepasst – aktuell könnt ihr den Kindle Classic bei Amazon für 39 Euro bestellen.

Kindle

 Update am 20. Juli: Heute gibt es den Kindle Classic sogar für 39 Euro (zum Shop) bei Saturn, wenn ihr ihn zur Abholung in eine Filiale bestellt. Ansonsten kommen noch 4,99 Euro Versandkosten obendrauf.

Artikel vom 6. April: Den “alten” Kindle ohne Touchscreen gab es schon mehrfach für 49 Euro, vorzugsweise bei Media Markt oder Saturn. Aktuell bietet Amazon seinen eigenen eBook-Reader für 49 Euro (Amazon-Link) an, wobei im Vergleich zu den beiden erstgenannten Anbietern keine Versandkosten anfallen. Für den bei 7.500 Bewertungen mit 4,5 Sternen bewerteten Kindle gibt es aktuell sogar noch ein wenig Zubehör im Angebot, wobei man aus meiner Sicht auch ganz gut ohne auskommt. Sachen wie ein USB-Ladegerät gibt es ja in jedem Haushalt im Überfluss.

Für Leseratten ist der Kindle das perfekte Extra zum iPad. Auf dem matten Display kann man viel angenehmer lesen, selbst im direkten Sonnenlicht kann man alles noch perfekt erkennen. Ähnlich wie ein Buch muss der Kindle Classic nur im Dunkeln passen – hier muss man entweder das Licht einschalten, eine Hülle mit Leseleuchte verwenden oder zum neuen Kindle Paperwhite mit integrierter Beleuchtung greifen.

Außerdem überzeugt das geringe Gewicht von nur 170 Gramm, da kommt so schnell kein Tablet heran. Auch die Tatsache, dass der Kindle Classic nur über Tasten gesteuert werden kann, finde ich gar nicht so verkehrt. So kann man das Gerät auch mit einem Daumen auf dem Display halten, ohne dass versehentlich umgeblättert wird.

Besonders interessant ist der Kindle für alle Nutzer, die eine Prime-Mitgliedschaft besitzen, um zum Beispiel TV-Serien und Filme auf ihr iPhone oder iPad zu streamen. Darin inbegriffen ist nämlich auch ein Zugriff auf die Amazon-Leihbücherei, in der man sich kostenlos und dauerhaft immer ein einzelnes Buch ausleihen kann. Man bekommt also praktisch eine Bücher-Flatrate. Die Bücher kann man sich direkt über WLAN laden, alternativ kann man den Kindle auch manuell per Kabel befüllen – auch mit Büchern, die nicht von Amazon stammen.

Der Artikel Für Leseratten: Kindle Classic bei Saturn für 39 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 20.7.14

Produktivität

Dienstprogramme

HostExplorer HostExplorer
Preis: Kostenlos
Frame Blur for Instagram Frame Blur for Instagram
Preis: 1,79 €

Foto & Video

Trimaginator Trimaginator
Preis: Kostenlos
Title My Video Title My Video
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Stress Free Music Stress Free Music
Preis: 0,89 €
Massage Techniques Videos Massage Techniques Videos
Preis: 0,89 €
3 in 1 Timer 3 in 1 Timer
Preis: Kostenlos

Referenz

Bildschirmfoto 2014 07 20 um 12 00 16

Bücher

Reading Music Radio Reading Music Radio
Preis: 0,89 €

Musik

Office Music Radio Office Music Radio
Preis: 0,89 €
Romantic Radio Romantic Radio
Preis: 0,89 €
Classical Music Videos Classical Music Videos
Preis: 0,89 €

Unterhaltung

Birds Chirping! Birds Chirping!
Preis: Kostenlos
VLC Streamer VLC Streamer
Preis: Kostenlos

Spiele

Stickman Soccer 2014 Stickman Soccer 2014
Preis: Kostenlos
Tesla Wars Tesla Wars
Preis: Kostenlos
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
Preis: Kostenlos
Catch The Berry Catch The Berry
Preis: 1,79 €
The River Tests The River Tests
Preis: Kostenlos
cat&line cat&line
Preis: Kostenlos
Sudoku Scribble Sudoku Scribble
Preis: Kostenlos

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s auf Platz eins der meist verkauften Smartphones

Wie Business Insider berichtet, hält das iPhone 5s auch weiterhin den ersten Platz der meist verkauften Smartphones weltweit. Die Daten basieren aus den Verkäufen in 35 Ländern. Nach der Markteinführung des Samsung Galaxy S5 haben viele dieses auf Platz eins gesehen. Das Flaggschiff des Südkoreanischen Konzerns hat es, entgegen der Erwartungen aber nur auf Platz zwei...

iPhone 5s auf Platz eins der meist verkauften Smartphones
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welchen Namen wird das neue iPhone tragen?

1404447270

Die Namensgebung des neuen iPhone 6 (wie es im Moment noch heißt) ist ein vieldiskutiertes Thema in der Gerüchteküche und es gibt viele Vorschläge, wie das iPhone wirklich heißen wird. Viele gehen davon aus, dass das iPhone nicht mehr mit einer Nummer weitergeführt wird, sondern wie das iPad mit einem bezeichnenden Zusatz. So wird derzeit der Name iPhone “Air” hoch gehandelt und Apple würde mit dem iPad gleichziehen. Andere sehen hier wieder eine zu große Ähnlichkeit mit einem verwandten Produkt.

Doch es gibt noch eine andere Varianten, die bei vielen das Interesse geweckt hat. Die Tatsache dass es zwei Modelle geben wird lässt drauf schließen, dass das iPhone 6 mit dem Namen “small” und “big” bezeichnet werden könnte. Dies sehen wir aber nicht so, da “small” für viele sicher zu negativ klingt. Man könnte das iPhone aber auch iPhone Air und iPhone Pro nennen und würde damit sicherlich einen guten Kompromiss machen.

Wir sind schon auf eure Vorschläge gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloomberg: Jay Carney als Apple PR-Chef weiter im Gespräch

Nicht erst seit gestern wissen wir, dass Apple nach einem neuen PR-Chef sucht. Anfang Mai wurde bekannt, dass Apples Presse-Chefin Katie Cotton nach 18 Jahren auf der Apple Gehaltsliste in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird. Wenige Woche später war es auch schon so weit und Katie verließ zum 01. Juni das Unternehmen.

carney_weisses_haus

Wir gehen davon aus, dass Apple schon zuvor seine Fühler nach einem Nachfolger ausgestreckt hat. Es heißt, dass intern und extern nach einer Lösung gesucht wird. Vor wenigen Tagen tauchte das Gerücht auf, dass der ehemalige Sprecher des Weißen Hauses Jay Carney als möglicher Kandidat gehandelt wird. Dies konnten die Kollegen von re/code in Erfahrung bringen.

Kaum ausgesprochen meldete sich Jim Dalrymple mit einem einfachen „Nope“ zu Wort. Tim Cook habe sich bislang nicht mit Carney getroffen, so der für gewöhnlich gut informierte Dalrymple. Wir dachten eigentlich, dass das Thema damit beendet sei, doch nun meldet sich Bloomberg zu Wort und schlägt sich auf die Seite von re/code.

Auch Bloomberg will in Erfahrung gebracht haben, dass Apple mit dem ehemaligen Sprecher des Weißen Hauses Jay Carney gesprochen und diesem einen PR-Job bei Apple angeboten habe. Dies wollen die Kollegen von einem Freund von Carney in Erfahrung gebracht haben. Weiter heißt es, dass sich Carney noch nicht entschlossen habe und beide Parteien sich bislang nicht geeinigt haben. Von Carney gab es nur ein allgemeines Statement. Er spreche mit vielen Leuten und viele unterschiedlichen Themen.

Schwer einzuschätzen. Auf der einen Seite stehen mit re/code und Bloomberg zwei renommierte Publikationen und auf der anderen Seite Jim Dalrymple, der mit seinem “Yep” bzw. “Nope” bislang immer recht behalten sollte. Wir können uns gut vorstellen, dass die Wahrheit in der Mitte liegt und Apple tatsächlich bei Carney angeklopft hat. Schlussendlich wird die Wahl jedoch auf jemand anderes fallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 Zoll Retina MacBook mit Intel Broadwell kommt später?

Schon seit einiger Zeit hält sich das Gerücht um ein mögliches 12 Zoll MacBook mit Retina-Display, welches ohne Lüfter und mit einem neuartigen Trackpad ohne Tasten kommen, dazu ultraflach sein soll. Bisher ist unklar, ob es sich dabei um ein MacBook Pro oder MacBook Air handeln soll, allerdings könnte sich dieses Modell um einige Monate verzögern. 

Die taiwanesische Economic Daily News berichtet, dass Intel Probleme bei der Lieferung neuer “Broadwell” Prozessoren hätte, der als Nachfolger von Intel Haswell im 12 Zoll MacBook verbaut werden soll. Deshalb sei mit einer Lieferung des Gerätes nicht vor Ende 2014 oder Anfang 2015 zu rechnen.

Im Oktober 2013 hatte der für gewöhnlich treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities das 12 Zoll MacBook als “Nachfolger des MacBook Air” mit der Portabilität des 11 Zoll Modells und Produktivität des 13 Zoll Modells beschrieben, welches im Gegensatz zu anderen MacBook Air mit einem hochauflösenden Display ausgestattet sein soll.

Im Gegensatz zum neuartigen MacBook Air sollen die Standard-Modelle mit 11 und 13 Zoll laut dem Bericht im nächsten Monat in die Massenproduktion gehen. Neue Prozessoren, Gehäuse, Bildschirme und andere Komponenten sollen dabei überarbeitet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Härtetest-Videos vom iPhone 6 Saphirglas-Display aufgetaucht

Apple wird vermutlich beim neuen iPhone 6 auch auf ein Saphirglas-Display setzten und sich von Cornings Gorilla-Glas verabschieden. Das zumindest sagt die Gerüchteküche. Ob Saphirglas eine gute Wahl ist, wird sich zeigen. Der Stoff ist jedenfalls auch recht robust und zudem biegsam. In der letzten Zeit tauchte ein Video auf, welches die Biegsamkeit des iPhone 6 Displays demonstrierte. Nun folgen weitere Härtetest-Videos.
iPhone 6 Saphirglas

Marques Brownlee erklärt in einem Youtube-Clip was es mit dem Saphirglas-Display auf sich hat und zeigt wie robust dieses ist. Neben Messer-Einwirkungen auf das Glas, wird dieses auch noch einmal gebogen und zuletzt mit Schleifpapier bearbeitet.

In einem zweiten Clip wird das iPhone 6 Display von einem Pfeil getroffen, das Resultat ist ebenfalls beeindruckend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iReview 29/2014 – Apple-ID, iTunes Pass und iPhone 6.

iReview

Anfangs Woche hat Apple alle überrascht mit einem Bündnis mit IBM. Was Steve Jobs früher mit allen Mittel bekämpft hat, macht heute Sinn für eine schnelle Ausweitung in die Geschäftswelt. Ich bin gespannt, wie erfolgreich die Zusammenarbeit sein wird. Endlich hat es Apple geschafft die höhere Sicherheit der Apple-ID ausserhalb der USA, Australien und Deutschland aufzuschalten. Das hat gedauert... Und neu kann man das iTunes Guthaben in jedem Apple Store aufladen. Hoffentlich auch bald in anderen Läden, gibt ja "nur" vier Stores in der Schweiz.

Und wer sich mal wieder über die Märchen Gerüchte um das iPhone 6 erkundigen möchte, hier gibt es eine Infografik, welche alle Gerüchte in einer Grafik vereint und den möglichen Wahrheitsgehalt einzuschätzen versucht.

Und was sonst noch so erwähnenswertes aus der Welt von Apple im Internet veröffentlicht wurde, das steht hier im ApfelBlog-Wochenrückblick von der Woche 29/2014. Ich wünsche euch eine interessante Lektüre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aiptek i55 – Mit dem iPhone-Beamer zum mobilen Kino

Wir möchten euch heute kurz den Aiptek MobilCinema i55 vorstellen, der mit jedem iPhone 5 und 5s kompatibel ist. Laut Hersteller soll er ideal für den mobilen Einsatz sein und seine Stärken besonders in abgedunkelten Räumen oder abends im Freien ausspielen können.

51lgxY0qW2L. SL1500 564x281 Aiptek i55 – Mit dem iPhone Beamer zum mobilen Kino

Für den Betrieb wird das iPhone ganz einfach in die Halterung des Projektors gesteckt und mit dem integrierten Kabel über den Lightning-Anschluss verbunden. Der Beamer schafft eine Helligkeit von 50 ANSI Lumen, somit ist das Bild bei geringer Diagonale noch in einem lichtgefluteten Raum sichtbar. Sollte man die Bildschirmdiagonale jedoch auf die vollen 60 Zoll ausreizen, so ist die Projektion nur noch bei abgedunkeltem Raum gut erkennbar. Die native Auflösung des i55 liegt bei 640 auf 480 Pixel, was für einen Beamer dieser Größe gute Zahlen sind.

Durch den integrierten Akku wird der Beamer zum idealen Begleiter unterwegs und soll bei Volllast ganze zwei Stunden durchhalten. Gerade genug für einen ganzen Film ohne Überlänge. Der Beamer hat nur eine einzige Funktion, die sich im treuen Wiedergeben des iPhone-Bildschirms zeigt – Eins zu eins. Demnach können auch Spiele über das Gerät gespielt werden.

61GNUhk2XRL. SL1500 564x296 Aiptek i55 – Mit dem iPhone Beamer zum mobilen Kino

Durch den integrierten HDMI-Anschluss des Typs A, was dem vollwertigen HDMI-Standard entspricht, können auch Computer, Camcorder, Tablets, iPads oder ähnliche Geräte mit dem passenden Adapter der Quellseite angeschlossen werden. Auch das Bild einer PlayStation oder Xbox kann über diesen Weg übertragen werden.

Der Hersteller verspricht eine lange Lebenserwartung der LED-Lampe, die sich bei etwa 20.000 Stunden einpendeln soll. Der Nutzer könnte den Projektor somit jeden Tag fünf Stunden lang betreiben, um ganze 11 Jahre ohne Lampenwechsel auszukommen. Tolle Werte die hier mit der LED-Technologie erreicht werden.

611nzwbmwXL. SL1500 564x423 Aiptek i55 – Mit dem iPhone Beamer zum mobilen Kino

Erhältlich ist der i55-Projektor für 235 Euro, wobei es sich beim i55 um die aktuellste Version der Reihe handelt. Eine Alternative für alle Gerät mit dem alten Dock-Connector wie dem iPhone 4s stellt der Aiptek PicoProjector i505 dar, der mit etwa 100 Euro auch wesentlich günstiger ausfällt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HP Envy 120: Der schicke Multifunktions-Drucker mit AirPrint heute im Angebot

Bei Amazon gibt es heute im Tagesangebot den HP Envy 120. Der Multifunktions-Drucker unterstützt natürlich AirPrint direkt vom iPhone oder iPad.

HP Envy 120

Da ich den von der Bauweise ähnlichen “Vorgänger” mein Eigen nenne, weiß ich genau wovon ich rede. Ich war damals auf der Suche nach einem Drucker, Scanner und Kopierer, der nicht so groß und klobig aussieht wie die anderen grauen Monster, die man sich auf seinen Schreibtisch stellt und dann fast nichts anderes mehr sieht. Dafür habe ich persönlich auch gerne ein paar Euro mehr ausgegeben.

Im Tagesangebot bei Amazon gibt es heute den HP Envy 120, der optisch noch einmal eine Ecke schicker gestaltet wurde. Der Preis für den Multifunktions-Drucker mit AirPrint beträgt heute 169 Euro (Amazon-Link) inklusive Versand, im Internet-Preisvergleich zahlt man mit ziemlich genau 200 Euro deutlich mehr.

Besonders hervorheben muss man natürlich das schlanke Design, insbesondere die geringe Bauhöhe weiß zu überzeugen. Neben der AirPrint-Funktion, die ein kabelloses Drucken per WLAN direkt vom iPhone und iPad aus erlaubt, ist vor allem der USB-Anschluss an der Vorderseite eine witzige Idee. Damit kann man nicht nur Dateien von USB-Sticks drucken, sondern auch sein iPhone oder iPad aufladen.

Von über 100 Käufern bekommt der HP Envy 120 im Schnitt 4,1 Sterne. Gelobt wird vor allem das tolle Design. “Zu allem Überfluss schaut das Ding auch noch mega stylisch aus. Das Papierfach ist versteckt, die Öffnung zum Papierausgeben öffnet sich wie bei einem Raumschiff lautlos dann, wenn ein Druck- oder Kopierauftrag aufgegeben wurde – und schließt sich wieder genauso”, schreibt zum Beispiel Tobi.

Ein Nachteil ist dagegen die Tatsache, dass es nur zwei Tintenpatronen gibt: Eine schwarze und eine dreifarbige. Wer häufig bunt druckt, wird so öfter zur Kasse gebeten, wenn mal wieder eine der drei Farben aus der Farbpatrone lange vor den anderen Farben leer ist. Für Gelegenheitsdrucker mit Fokus auf Design ist der HP Envy 120 aber eine gute Wahl.

Der Artikel HP Envy 120: Der schicke Multifunktions-Drucker mit AirPrint heute im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos+Bilder+Videos verstecken. Daten+Notizen schützen mit TimeLock Tresor

Niemand wird auf die Idee kommen, dass sich in Ihrer Tischuhr ein hochsicheres und genial geschütztes Versteck befindet

Ein hochsicherer Tresor für Fotos, Videos, Daten & Notizen versteckt in einer Uhr

==================================================
TimeLock™: Die Zeit war noch nie so sicher.
Mit dem neuen TimeLock™ App ist nicht einfach nur eine zeitlose Uhr mit Weckfunktion entstanden, sondern zugleich auch ein hochsicherer Safe für Ihre persönlichen Daten, Notizen, Fotos und Videos. Der Tresor selbst ist völlig unsichtbar in das Design der Uhr versteckt.

Der in TimeLock™ integrierte und leistungsstarke Safe schützt umfassend alle in ihm gesicherten Fotos oder Videos und bietet eine bislang unerreichte Benutzerfreundlichkeit.

Mit modernsten Sicherheitstechnologien schützt TimeLock™ ausnahmslos alle Ihre Fotos und Videos militärisch sicher, denn der komplette Inhalt des Tresors ist verschlüsselt, und das mit dem starken 256-Bit AES (Advanced Encryption Standard) Algorithmus.

Das AES-256 Bit Verschlüsselungsverfahren gehört zu den sichersten der Welt und wird zum Beispiel für das Verschlüsseln streng geheimer Dokumente beim Militär eingesetzt.

Perfekte Harmonie zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit
=====================================
Wenn man die Zeit einmal aus einer neuen Perspektive betrachtet, fällt einem auf, wie harmonisch und perfekt eine Uhr und ein Tresor zusammenarbeiten können:

Das geniale an TimeLock™ ist der versteckte und vollständig in das Funktionsdesign der Uhr integrierte Safe: Mit dem Stunden- und Minutenzeiger der Uhr können Sie bequem Ihren vierstelligen Passcode festlegen. Ablesbar in analoger und digitaler Form.

Im Fall der Fälle – Selbstzerstörung
======================
Sollte Ihr Apple™ Gerät verloren oder gestohlen werden, so machen Sie sich auch dann über den Schutz Ihrer in TimeLock™ gespeicherten Daten, Notizen, Fotos und Videos keine Sorgen:
Mit aktivierter Selbstzerstörung kann TimeLock™ so eingestellt werden, dass alle in ihm gesicherten Daten nach 5 ungültigen Passworteingaben automatisch gelöscht werden.

Drahtlos und genial: Das ProtectStar™ iFile Feature
================================
Das integrierte ProtectStar™ iFile Feature arbeitet perfekt mit TimeLock™ zusammen. Mit dieser Funktion können alle Ihre Fotos und Videos mit Hilfe einer übersichtlichen Webkonsole – einfach per Drag & Drop über den Internetbrowser – in Ihren Safe hoch- und heruntergeladen werden.

Das geniale ProtectStar™ iFile Feature erlaubt es, Fotos und Videos hochsicher von jedem PC oder Laptop innerhalb des eigenen WLan-Netzwerks aus zu speichern, zu betrachten, zu verwalten und zu drucken.

Features:
======
- Einzigartige Weltneuheit
- Sicheres Speichern von Daten, Notizen, Fotos & Videos
- Schlichter Zeitgeber in analoger und digitaler Form inkl. integrierter Weckfunktion. Ideal auch als Tischuhr zu verwenden
-Integrierter hochsicherer Safe für persönliche Fotos und Videos
- AES 256-Bit Verschlüsselung
- Sichere Selbstzerstörung bei Verlust des Gerätes
- ProtectStar™ Smart Viewer
- Universal App: Optimiert für iPhone, iPad und iPod touch
- ProtectStar™ iFile Feature
- AirPrint™ und AirPlay™
- Technischer e-Mail Support

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 3: Apple aktiviert beliebte Suchbegriffe im App Store und Spotlight-Suche in Safari

Ein paar Tage ist es mittlerweile schon her, dass Apple die dritte Beta zu iOS 8 freigegeben hat. Leicht verzögert hat der Hersteller aus Cupertino nun allerdings zwei serverseitige Neuerungen freigeschaltet, die bereits im Rahmen der WWDC Keynote Erwähnung fanden. Die Rede ist von „beliebten Suchbegriffen“ im App Store sowie der Spotlight-Suche im Safari Browser bei der Eingabe in der Adresszeile.

Beliebte Suchbegriffe im App Store

ios8b3_app_Store_beliebte

Zur Worldwide Developers Conference hat Apple bereits angekündigt, Verbesserungen für den mobilen App Store zu implementieren. Eine dieser Neuerungen sind „beliebte Suchbegriffe“. Befindet ihr euch unter iOS 8 Beta 3 im mobilen App Store und klickt auf den Reiter „Suchen“, so werden euch schon vor der Eingabe eines Suchbegriffs beliebte Suchbegriffe angezeigt. So möchte euch Apple auf die jüngsten Trends im App Store aufmerksam machen.

Spotlight Suche in Safari

ios8b3_safari_spotlight

Der zweiten Hebel, den Apple in Cupertino umgelegt hat, betrifft Safari. Gebt ihr in der Adresszeile einen Suchbegriff ein, so werden euch ab sofort Spotlight-Vorschläge angezeigt. Es heißt „Die Safari-Suche“ enthält jetzt auch Spotlight-Vorschläge aus dem Internet, iTunes, dem App Store, Kinoprogrammen sowie standortbezogene Vorschläge uns mehr.“ In den Safari Einstellungen könnt ihr die Spotlight-Vorschläge aktivieren bzw. deaktivieren. (Danke Benni und Thomas)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlitzAlarm: Sag mir, wo es knallt!

Gewitter sind aktuell ja wieder ein Thema. Mit BlitzAlarm warnt per Push-Mitteilung, bevor es knallt.

BlitzAlarm 4 BlitzAlarm 2 BlitzAlarm 1 BlitzAlarm 3

Erst vor einigen Wochen haben wir euch die Unwetter-App AlertsPro vorgestellt. Viele von euch haben damals bemängelt, dass man nicht nur die App bezahlen muss, sondern auch den Push-Service in Form einer jährlichen Gebühr. Wer darauf keine Lust hat, kann einen Blick auf BlitzAlarm (App Store-Link) werfen. Die ebenfalls aus deutscher Entwicklung stammende iPhone-Applikation begnügt sich mit 2,69 Euro (heute auf 1,79 Euro reduziert!) und fordert auch für den Push-Service keine weiteren Kosten.

Prinzipiell funktioniert BlitzAlarm ganz einfach. Über die Ortungsdienste erfasst die Applikation die aktuelle Position des Nutzers und gleicht mit dem eigenen Warnsystem ab, ob in der Region ein Gewitter droht. Sollte das der Fall sein, meldet sich die App mit einer Push-Meldung beim Nutzer.

BlitzAlarm kann allerdings nicht nur per Push warnen, man kann sich auch selbst informieren. Auf einer europaweiten Karte werden sämtliche Blitzeinschläge angezeigt, außerdem kann man direkt erkennen, in welche Richtung sich das Gewitter bewegt und ob es tatsächlich eine Gefahr darstellt. Laut Angaben der Entwickler funktioniert die Anzeige der Blitzdaten auf 100 Meter genau.

BlitzAlarm informiert nicht nur über Gewitter

Auch an zusätzliche Features haben die Entwickler gedacht: So ist es möglich, in den Einstellungen bestimmte Ruhephasen für Meldungen festzulegen, einen Energiespar-Modus zu aktivieren, oder auch zwischen einer Satelliten- und einer Kartenansicht zu wählen. Eine umfangreiche Sammlung von Informationen zum richtigen Verhalten bei Gewitter für verschiedene Outdoor-Gruppen rundet den Umfang von BlitzAlarm ab.

Die große Frage lautet: Funktioniert BlitzAlarm tatsächlich zuverlässig? Im App Store gibt es aktuell nur eine durchschnittliche Bewertung von drei Sternen, was im Vergleich zur Konkurrenz teilweise deutlich weniger ist. Während die Darstellung der Blitzdaten präzise funktioniert, gibt es noch Verbesserungsbedarf bei der Ermittlung des iPhone-Standorts im Hintergrund. Auch die Optik der App könnte ein wenig besser an iOS 7 angepasst sein. Ich habe mir BlitzAlarm natürlich auch geladen – warte seit einer Woche aber auf das erste Gewitter. Vielleicht klappt es ja heute Abend…

Der Artikel BlitzAlarm: Sag mir, wo es knallt! erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gemountete Volumes anzeigen (Mac OS X)

Gemountete Volumes anzeigen (Mac OS X)

Mit der Freeware Semulov werden gemountete Volumes in OS X in der Menuleiste angezeigt.

Mac Umsteiger werden besonders Mühe damit haben, dass Laufwerke. bzw. Volumes erst gemountet (eingebunden) werden müssen. Der Vorteil an dieser Technologie ist aber, dass auch gewöhnliche Ordner als Laufwerk (Volume) gemountet werden können. Wer beispielsweise eine DMG Datei herunter lädt, um eine Software zu installieren, muss diese DMG Datei erst mounten, um an den Inhalt heran zu kommen.

So kommt es hin und wieder vor, dass der Mac-Benutzer den Überblick über die gemounteten Laufwerke verliert. Ein einfaches Tool schafft da Abhilfe. Mit Semulov kann man in der Menuleiste von OS X alle gemounteten Laufwerke anzeigen lassen. Gegebenenfalls können von hier aus auch Laufwerke gleich wieder ausgeworfen werden.

Fazit:

Wer Ordnung und bessere Übersicht in seine gemounteten Volumes bringen will, kommt an Semulov nicht vorbei. Das einfach zu bedienende Tool zeigt in der Menuleiste alle Volumes an. Zudem können diese auch von hier aus wieder ausgeworfen werden. Das ist sehr nützlich. Semulov steht als kostenlose Software zum Download bereit.

Semulov

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

English Grammar Pro

Englisch-Grammatik Pro ist Ihre Studie unterhaltsam zu machen. Es hilft Ihnen, Ihre Kenntnisse der englischen Grammatik zu testen.

Diese App bietet Ihnen Fragen auf der Grundlage:

  • Nomen
  • Pronomen
  • Verb
  • Präposition
  • Artikel
  • Synonyme
  • Antonyms
  • Zeitformen
  • Ein Wort

Eigenschaften:

  • 1000 Fragen.
  • Coole Animationen und Grafiken.
  • Hochwertige Bilder und Audio.
  • Score Card mit Grafik, die Ihnen hilft, Ihre Leistung zu verfolgen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenend-Tipp: Plattformer Trambo überzeugt mit Minimalismus

Generell ist Trambo in sehr dunklen Farbtönen gehalten und kommt ohne ablenkenden Schnick-Schnack daher. Das ist es auch, was den Plattformer für iPhone und iPad so charakteristisch macht.

Ihr steuert in Trambo eine kleine Figur durch eine sehr dunkle und verzweigte Welt. Die Steuerung ist sehr einfach – ein Tipp auf die rechte Bildschirmhälfte lenkt den Protagonisten nach rechts, links ist das entsprechend analog.

Beim Durchlaufen der Gänge müsst ihr in den unterschiedlichen Welten Sterne einsammeln. Aber auch gefährliche Elemente warten auf euch, bei denen ihr Leben verliert, wie eine Schranke, Totenköpfe oder schwarze Löcher. Auf der anderen Seite lässt sich über Lebensdrunks etwas länger durchhalten. Solltet ihr mal ein Leben verlieren, werdet ich automatisch zum letzten Check-Point zurückgebeamt.

Aktuell gibt es 25 handgemachte Level, weitere kommen später dazu. Auch zwei Arcade-Herausforderungen gibt es, die auf dem Highscore-Prinzip funktionieren und mit Game Center Integration aufschlagen.

Trambo ist auf jeden Fall ein Spiel mit Suchtcharakter. Es wird trotz der eintönig anmutenden Umgebung niemals langweilig. Die 1,79 € rechnen sich auf jeden Fall.

Trambo
Preis: 1,79 €

Trambo im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Vermeintliche Saphirglas-Front in weiteren Kratztests

Merklich kratzfester als das iPhone 5s aber nicht unzerstörbar gibt sich die angebliche iPhone-6-Frontblende aus Saphirglas, die vor zwei Wochen das erste Mal im Video gezeigt wurde. Wegen allgemeinen, großen Interesses an dem Bauteil legt Marques Brownlee nach mit einem kleinen Exkurs in Mineralogie.Mit Schlüsselbund und Klappmesser rückte der Vlogger Anfang Juli der ihm von Sonny Dickson zugespielten Glasfront zu Leibe, die direkt der Produktion des iPhone 6 entstammen soll. Diese durchaus realistischen Kratz- und Stoßtests, die vertretbare Alltags-Anforderungen an die Beständigkeit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenrückblick Retrospectiva 2014-29

Im macprime.ch Wochenrückblick «Retrospectiva» werfen wir jedes Wochenende einen Blick zurück auf die vergangene Woche.


Wir listen nochmals alle unsere News dieser Woche auf und fassen alle Stories zusammen, die es nicht in einen eigenen Artikel geschafft haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Cinematic für iPhone und iPad kostenlos

Auf die gestrige kostenlose iTunes Single der Woche, folgt am heutigen Sonntag die App der Woche. Apple verschenkt wöchentlich nicht nur Musik, sondern auch Apps. Dieses Mal hat sich das App Store Team für die Video-App „Cinematic“ entschieden. Diese könnt ihr aktuell kostenlos für iPhone, iPad und iPod touch herunterladen.

cinematic

Cinematics verspricht euch, die beste Lösung zu sein, wenn ihr wunderschöne Kurzfilme erstellen möchtet. Ihr könnt mehrere, kurze Clips aufnehmen und diese dann in einen Kurzfilm umwandeln. Die Videos müssen zwischen 3 und 15 Sekunden lang sein. Anschließend stehen euch verschiedene Videofilter zur Verfügung, mit denen ihr den Kurzfilm zusammenschneiden könnt.

An eine Teilen-Funktion haben die Entwickler natürlich auch gedacht. Euren Kurzfilm könnt ihr bei Instagram, Vine oder Facebook teilen. Cinamatic unterstützt das iPhone 4 und höher, es läuft aber besser auf dem iPhone 5 oder neuer (wurde für den A7 64 Bit Chip des iPhone 5s optimiert).

Cinematic ist 16,3MB groß, verlangt nach iOS 7.1, liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor und wurde für die deutsche Sprache lokalisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Verwaltungsrat umgebaut

wagner susan

Bereits vor gut einer Woche hat es Informationen darüber gegeben, wonach Tim Cook den Verwaltungsrat (Board of Directors) umbauen will, da viele Mitglieder bereits sehr lange in diesem Gremium Mitglied sind und auch noch von Steve Jobs berufen wurden. Dies schränkt die Handlungsfähigkeit von Tim Cook aber ein, da die momentane Konstellation lange mit Steve Jobs gearbeitet hat und seiner Arbeitsweise und seinen Methoden immer noch loyal gegenüber steht. Dieser Umstand macht es aber für Tim Cook schwieriger, seine Ziele durchzusetzen und Apple dahin zu bringen, wo er den Konzern haben will bzw. wo der Markt es verlangt.

Einen ersten dahingehenden Schritt hat Tim Cook nun gesetzt und die bekannte Finanzinvestorin und Mitgründerin des Finanzinvestors BlackRock, Susan Wagner (53 Jahre alt), in den Verwaltungsrat geholt. Sie ersetzt den 73-jährigen Bill Campbell, der 17 Jahre in diesem Gremium gesessen hat, und kurz nach der Rückkehr von Steve Jobs zum Unternehmen von ihm rekrutiert wurde. Wagner gilt im Bereich Übernahmen von Firmen und dem Aufbau von globalen Geschäftsnetzwerken als sehr erfahren, weshalb auch vermutet wird, dass es künftig seitens Apple vermehrt zu größeren Firmenübernahmen, wie zuletzt “Beats”, kommen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PaintLife – Ausgewähltes Photo Editor

PaintLife ist eine leistungsstarke Kamera- und Fotobearbeitungssoftware. Magischer und dynamischer Pinsel verleiht Ihre Fotos mehere Vitalität und bringt Ihr wundervolle visuelle Erfahrungen. Einzigartige subregionale Bearbeitungsmethode ermöglicht Sie, verschiedene Zonen in einem Bild verschiedene künstlerische Effekte einzustellen. Mit dem Ölgemälde-Filtereffekt können Ihre Fotos ein Kunstwerk gemacht werden.
Unsere Software verfügt über folgende Besonderheiten:
- Bilder mit hoher Auflösung.
- Viereckige Kamera.
- 130+ Filter und besondere Wirksamkeit.
- Klarer Effekt.
- Traumhafter Effekt.
- Verstärkter Lichtfilter.
- Kamera-Gitterlinien.
- Autofokus, leichtberührendes Fokussieren.
- 4 faches und digitales Zoomen.
- Normaler Graffito-Pinsel.
- 10 Arten von dynamischen Pinseln.
Wenn Sie den Schirm leicht berühren, treten auf dem Schirm magische dynamische Korpuskel auf, wenn Ihre Finger den Schirm verlassen, bleiben die Korpuskel auf Ihren Fotos, was Ihr überraschende visuelle Erfahrungen bringt. Die von uns designierten Korpuskel enthalten Schneeflocken, Luftblasen, Pentagramme usw.
- 24 Arten von Kunst Pinsel und Farbpinsel.
- nsere künsterischen Pinsel ermöglichen Sie, Ihren Fotos künsterische Effekte zu verleihen. Die Einzigartigkeit solcher künsterischen Pinsel liegt darin, dass Sie in verschiedenen Zonen Ihres Fotos verschiedene künsterischen Effekte hinzufügen können. Wir bieten Ihnen Skizze-Effekte, Cartoon-Effekt, Ölgemälde-Effekte usw. Entfalten Sie Ihre Kreativität mit diesen Pinseln!
- Belichtungseinstellung.
- Helligkeitseinstellung.
- Kontrasteinstellung.
- Einstellung der Sättigung.
- Einstellung des Hochglanzes.
- Einstellung des Schattens.
- Einstellung des Verschärfensgrades.
- Einstellung des Halowinkels.
- Das Foto zuschneiden, das Foto drehen, das Foto oben-unten-symmetrisch drehen, das Foto links-rechts-symmetrisch drehen.
- Löschen.
- Dynamische Effekte.
- Funktion vom Teilhaben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stickman Soccer 2014: Arcade-Fußball zum Nulltarif sichern

Wir starten heute mit einem kostenlosen Download in den Tag. Stickman Soccer 2014 steht heute kostenlos im App Store zum Download bereit.

Stickman Soccer 2014An diesem Wochenende wird tatsächlich kein Fußball gespielt? Nicht auf eurem iPhone oder iPad! Wer von dem runden Leder nicht genug bekommt, sollte jetzt einen Blick auf das aktuell kostenlose Stickman Soccer 2014 (App Store-Link) werfen. Erst Anfang Juni hat es das Spiel in den App Store geschafft, knapp ein Monat später könnt ihr die sonst angesetzten 89 Cent sparen. Der Download ist 43 MB groß.

Wer schon den Vorgänger Stickman Soccer gespielt hat, wird sich auch sofort in der neuen Version zurechtfinden. Im Gegensatz zum Vorgänger haben die Entwickler neue Spielmodi (World Cup, America Cup, Europe Cup und mehr) eingeführt. Ebenfalls neu sind die kurzen und langen Saisons, auch wurden neue Spielfelder und Stadien integriert.

In Stickman Soccer 2014 sind die meisten Spielmodi deaktiviert, die sich aber durch das Ansehen eines Videos kostenlos freischalten lassen. Das Ziel ist natürlich immer gleich: Jede Partie sollte mit möglichst vielen Toren gewonnen werden. Wer sich noch nie in Stickman Soccer versucht hat, kann einen Trainingsmodus absolvieren, in dem alle wichtigen Regeln erklärt werden.

Die Steuerung erfolgt über ein D-Pad und Buttons zum Schießen, Passen und Grätschen auf der rechten Seiten. Eine richtige Fußball-Simulation wie es bei FIFA der Fall ist, solltet ihr hier nicht erwarten. Hier wird der Fokus auf kurzweiligen Spielspaß gelegt. Insgesamt stehen 40 verschiedene Teams zur Verfügung, mit denen ihr die verschiedenen Spielmodi in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen bestreiten könnt.

Außerdem könnt ihr Stickman Soccer 2014 mit einem iOS-Gamecontroller spielen, auch eine Anbindung an das Game Center ist verfügbar. Wer den witzigen Strichmännchen-Spielen verfallen ist, wird wohl auch hier nicht lange zögern und den Download tätigen. Abschließend der Trailer (YouTube-Link) zum Ansehen.

Stickman Soccer 2014 im Video

Der Artikel Stickman Soccer 2014: Arcade-Fußball zum Nulltarif sichern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QUICKSTART FITNESS by Virtual Trainer

QUICKSTART bietet eine neue, unkomplizierte, schnelle und effektive Möglichkeit, um mit dem Training zu beginnen. Der App stammt direkt von den hochgelobten Fitness-App-Herstellern Virtual Trainer.

QUICKSTART wird ein individuelles Trainingsprogramm für dich erstellen, das auf drei simplen Fragen beruht:

* Auf welche Fitnessgeräte kannst du derzeitig zurückgreifen?
* Über welchen Zeitraum soll das Training aufgebaut werden?
* Wie hart soll es sein?

In Sekundenschnelle wird QUICKSTART deine Antworten nutzen, um einen Fitnissplan zu erstellen, auf den du direkt aufspringen kannst. Folge einfach den hübschen, knackigen Video-Instruktionen und achte auf die Zeitanzeige, die dir vorgibt, wann du hart arbeiten sollst und wann du dich ausruhen musst.

QUICKSTART erstellt dein individuelles, spontanes Training aus über 400 verschiedenen Fitnessübungen mit 18 unterschiedlichen Gerätetypen – von Hanteln und Gummibällen bis hin zu einfachen Küchenstühlen. Mach dir also keine Sorgen, falls du nicht die komplette Ausstattung zur Hand hast; wir haben jede Menge Übungen, für die du lediglich deinen eigenen Körper benötigst!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Fenster in OS X mit einem Mal schließen

Der Arbeitstag ist vorbei, das Projekt abgeschlossen und alle verwendeten Fenster können endlich beendet werden. Doch statt mehreren Klicks oder unendlichen [cmd] +W’s kann auch ein einziger Befehl alle Apps schließen.Denn wird der Tastenkombination zum schließen eines Fensters die alt-Taste hinzugefügt und [alt] + [cmd] + W gedrückt, sind alle Fenster sofort zu, die Anwendung jedoch weiterhin aktiv. Wer lieber klickt, kann auch einfach die alt-Taste gedrückt halten und dann über das Ablage-Menü Alle schließen wählen.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google und Apple reagieren auf EU-Kritik an In-App-Käufen

Google Play Store -Geschenkkarte

Die Europäische Kommission ist Schuld, dass Google an seinem Sprachduktus feilt und demnächst davon Abstand nehmen wird, Apps mit In-App-Käufen als “Free”, bzw. kostenlos/gratis anzubieten. Außerdem nötigte man Apple dazu, ein öffentliches Statement abzugeben, in dem man sich von der Konkurrenz distanziert und im Soll sieht. Es gibt Free-to-play-Apps oder Freemium-Apps, die kostenlos heruntergeladen werden können, jedoch nicht gleichzeitig dauerhaft kostenlos sind. Dabei spielen In-App-Käufe eine entscheidende Rolle, wenn es um die Bezeichnung “Free” geht. Da Google zuletzt für die Behandlung dieser Thematik in seinem Google Play Store durch die Europäische Kommission gerügt wurde, wird der Suchmaschinen-Riese seine Strategie ändern. (...). Weiterlesen!

The post Google und Apple reagieren auf EU-Kritik an In-App-Käufen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leemsoft MP3 Downloader: Download Music From YouTube, AOL & More for $0

Groundbreaking Mac Software Downloads Streaming Music As MP3s & Exports To iTunes
Expires October 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 100% off

THE GOODS

Want to give your iTunes library a boost, but don't have spare change to drop on thousands of songs? Leemsoft mp3 Downloader for Mac is an all-in-one mp3 audio downloader that helps Mac music lovers easily search for and download songs by pulling from most popular online music sharing sites, like YouTube. Once songs are downloaded, it'll export mp3 audio files to your iTunes or Dropbox for playback.

WHY YOU'LL LOVE IT

You can't actually paste a specific YouTube url into this software and convert it to an MP3, but you CAN search by keywords like artist name, song name, or album. If the database finds results (and it almost always does), it'll let you download tracks in MP3 format for free. Save time and money while you boost your digital music library. TOP FEATURES
    Search and download music from popular music sites like YouTube, AOL, last.fm, MySpace, and more Fast download speeds (5x faster than any other music downloader) and high quality conversion Export downloaded music to iTunes or Dropbox Output downloaded MP3 music to various MP3 players and mobile devices

THE PROOF

"Leemsoft MP3 Downloader is powerful enough to download whatever music you want... In addition, [it] also supports one-click export of MP3 to iTunes or Dropbox." - MacUpdate

WHAT YOU'LL NEED

    Mac OS X 10.6 or later Supported Language: English

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 2 computers When does license need to be redeemed by? - October 18th, 2014 Does it include updates? - Yes
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Beginner Web Dev Hacker Bundle for $69

Learn HTML5, CSS, JavaScript & More With 64 Hours of Content
Expires September 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 86% off

LEARN TO CODE FOR WEB & MOBILE

Learning how to code is essential today. Not only can it bump you up a tax bracket, it’s fun and easier than most people make it out to be – that is if you have the right person teaching it to you. This course has a whopping 64 hours of content. You learn everything from web development to game design. Learn several cutting edge and in-demand languages as well to expand your developer arsenal.

WHY YOU'LL LOVE IT

After taking just a few hours of this course you will understand how to code. Upon completion, you'll have many more skills to add to your repertoire.

TOP FEATURES

    64 Hours of Content Learn languages such as HTML, HTML5, JavaScript, C++, C#, CSS, jQuery, jQuery Mobile. Learn how to use XCode and code in Objective-c Learn how to use GameSalad, Construct 2 and Unity3D

WHAT YOU'LL NEED

    Internet connection Game Salad Xcode Construct 2

THE EXPERT - John Bura

John Bura has been programming games since 1997 and teaching since 2002. John is the owner of the game development studio Mammoth Interactive. This company produces XBOX, iPhone, iPad, android, HTML 5, ad-games and more. Mammoth Interactive recently sold a game to Nickelodeon! John has been contracted by many different companies to provide game design, audio, programming, level design and project management. To this day John has 40 commercial games that he has contributed to. Several of the games he has produced have risen to the top 10 in the Apple's app store.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratissingle der Woche: The Heat

Cover 170x170 75

 

Biografie:

Led by musicians identified as J and T, Jungle formed in early 2013 and released their first singles — the lazing, hypnotic dance grooves “Platoon” and “The Heat” — for the Chess Club label in July and October that year. The former gained Jungle a significant amount of notice for its striking video, which featured only the athletic dance moves of six-year-old English B-girl Terra. Tickets for the group’s first London performance in December 2013 reportedly sold out within 24 hours of going on sale. Along with the likes of Banks, Sampha, Chance the Rapper, and winner Sam Smith, Jungle were selected for the long list of the BBC Sound of 2014 poll. That March, the group went on tour with opening (for HAIM) and headlining dates scheduled for performances in France, the Netherlands, the U.K., and the U.S., including the South by Southwest festival in Austin, Texas.

Download: hier

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jay Carney weiter bei Apple im Gespräch

Apple - Think different

Öffentlich folgte ein Dementi auf die Gerüchte um die Anstellung des ehemaligen Presse-Sekretärs des Weißen Hauses, Jay Carney, bei Apple. Doch die Agentur Bloomberg erneuert die Gerüchte. Der ehemalige Staatssekretär Jay Carney ist letzte Woche nicht nur bei dem Start-up Uber als neuer Mitarbeiter ins Gespräch gebracht worden, sondern auch bei Apple. Es heißt, er würde die Rolle von Katie Cotton übernehmen, die dem Bereich Corporate Communications und PR vorstand. Das Dementi allerdings erfolgte nicht von Apple selbst, sondern von Jim Dalrymple, der gemeinhin gut über das Unternehmen aus Cupertino informiert ist. Nun erfolgte durch die Agentur Bloomberg die Bestätigung, (...). Weiterlesen!

The post Jay Carney weiter bei Apple im Gespräch appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crytek-Veteran wechselt zu id Software

CryEngine 3

Der ehemalige Softwareingenieur Tiago Sousa von Crytek hat sich unlängst id Software angeschlossen. Dort wird er unter anderem am Re-Boot von Doom arbeiten. Tiago Sousa arbeitete 11 Jahre lang bei Crytek im Bereich Forschung und Entwicklung als leitender Grafik-Softwareingenieur. Nun twitterte er den Wechsel zu id Software. Aus seinem LinkedIn-Profil geht hervor, dass er bei Crytek u. a. an der CryEngine 3 mitgearbeitet hat, sowie den Spielen Crysis 1 bis 3, dem Xbox One exklusiven Titel Ryse: Son of Rome, sowie dem Multiplayer-Shooter Warface und weiteren “nicht genannten Projekten”. Bei id Software wird Sousa als leitender Programmierer den Bereich Rendering (...). Weiterlesen!

The post Crytek-Veteran wechselt zu id Software appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: