Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.525 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Shawn Mendes
6.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
7.
Robbie Williams
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
Various Artists
9.
KC Rebell
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

381 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

16. Juli 2014

Microsoft schaltet 1 TB Speicherplatz für Office 365 Abos frei

OneDrive-Storage-Settings

Vor ein paar Wochen gab Microsoft bekannt, dass in Zukunft alle Office 365 Kunden 1 TB OneDrive Speicherplatz erhalten sollen.

Heute ist es nun soweit und Microsoft hat meinen Cloud-Speicher massiv aufgebohrt. Als Office 365 Abonnent bekomme ich 1 TB Speicher bei OneDrive.

Schaut mal in euere OneDrive App oder via Browser in den Einstellungen nach falls ihr ebenfalls Office 365 Kunde seid, dort müsstet ihr seit heute einiges mehr an Speicher haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s auf Platz eins der meist verkauften Smartphones

Wie Business Insider berichtet, hält das iPhone 5s auch weiterhin den ersten Platz der meist verkauften Smartphones weltweit. Die Daten basieren aus den Verkäufen in 35 Ländern. Nach der Markteinführung des Samsung Galaxy S5 haben viele dieses auf Platz eins gesehen. Das Flaggschiff des Südkoreanischen Konzerns hat es, entgegen der Erwartungen aber nur auf Platz zwei...

iPhone 5s auf Platz eins der meist verkauften Smartphones
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paul McCartney veröffentlicht fünf seiner Alben als iPad-Apps

Björk macht es, Lady Gaga ebenfalls und nun hat auch Paul McCartney Alben als iPad-Apps veröffentlicht. Fünf Alben aus seiner Wings- und Solo-Zeit sind im App Store erhältlich, inklusive aller Audio-Tracks und Bonusmaterial. Die App-Alben sind günstiger als die Alben im iTunes Music Store.Die fünf Alben sind Band on the Run, McCartney, McCartney II, RAM und Wings over America. Veröffentlicht wurden die je 6,99 Euro teuren iPad-Apps von der Concord Music Group. Jede App enthält alle Songs, als Bonusmaterial gibt es Interviews, Fotos, Artworks und Videos von den Proben. "Wings over America" ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Na Endlich: iCloud-Mailversand verschlüsselt

Wie Heise.de berichtet ist jetzt auch der Mailversand für iCloud-Mails verschlüsselt. Hierbei wird die Mail auf dem Transportweg verschlüsselt. Diesen Standard, bzw. das Prinzip haben in Deutschland alle großen Mail-Provider eingeführt. Apple gelobte im Juni Besserung und die Nachlieferung der Verschlüsselung. Diese ist nun für alle...

Na Endlich: iCloud-Mailversand verschlüsselt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM geben weltweite Partnerschaft bekannt

Tim-Cook-and-IBM-CEO

Apple und IBM, die beiden Firmen waren in den 80iger Jahren heftig im Clinch und versuchten die Herrschaft über den, damals noch sehr jungen, PC Markt zu gewinnen.

Heute sieht alles anders aus und Apple gab bekannt mit IBM eine weltweite Partnerschaft eingehen zu wollen. Apple und IBM möchten im Business Umfeld stärker werden und dort vor allem Blackberry und Google mit Android angreifen.

Es geht Apple wie IBM bei diesem Deal also um die Business Kundschaft, eine zahlungskräftige und wichtige Zielgruppe welche bisher von Apple zwar wichtig genommen, aber noch nicht so ganz erobert werden konnte.

Der Trend zu Bring your own Device (BOD) hilft hier Apple aber kräftig. Wer zu Hause ein iPad oder iPhone nutzt möchte dieses auch in der Firma benutzen können.


Bitter ist dieser Deal sicher für Blackberry. Die Firma steht eh schon am Abgrund und wird dieser neuen Allianz nichts mehr entgegensetzen können. Google versucht mit der Android for Business Allianz selber stärker im Business Umfeld Fuss zu fassen und ist gewappnet.

Anbei die Pressemitteilung von Apple und IBM in vollem Wortlaut:

Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft ein, um Enterprise Mobility zu verändern
 
CUPERTINO, Kalifornien und ARMONK, New York – 15. Juli 2014 – Apple und IBM (NYSE: IBM) haben heute eine exklusive Partnerschaft bekannt gegeben, die die marktführenden Stärken beider Unternehmen zusammenführt, um die Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern, die IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten auf iPhone und iPad bringen.
 
Die einen Meilenstein bedeutende Partnerschaft hat das Ziel, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden, herbeizuführen – basierend auf vier Haupteigenschaften:
  • einer neuen Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden;
  • einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschliesslich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration; 
  • neuer AppleCare Service und Support, massgescheidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens; und
  • neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten.
Die neuen IBM MobileFirst für iOS-Lösungen werden in einer exklusiven Zusammenarbeit entwickelt, die von den verschiedenen Stärken beider Unternehmen profitiert: IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten mit der dahinter stehenden Kraft und Expertise von mehr als 100.000 Industrie- und Branchenberatern und Softwareentwicklern, vereinigt mit Apples legendärer Erfahrung im  Endkundengeschäft, der Hard- und Softwareintegration sowie der Entwicklerplattform. Diese Kombination wird Apps hervorbringen, die die spezifischen Aspekte wie Unternehmen und Mitarbeiter mit iPhone und iPad arbeiten, verändern können und wird es Unternehmen ermöglichen neue Ebenen an Effizienz, Effektivität und Kundenzufriedenheit zu erreichen – schneller und einfacher als jemals zuvor.
 
Als Teil des exklusiven IBM MobileFirst für iOS-Abkommens wird IBM zudem iPhones und iPads mit den branchenspezifischen Lösungen an Unternehmenskunden weltweit verkaufen.
 
“iPhone und iPad sind die besten mobilen Geräte der Welt und haben in über 98 Prozent der Fortune 500- und in über 92 Prozent der Global 500-Unternehmen, die heute bereits iOS-Geräte einsetzen, die Art wie Menschen in ihren Unternehmen arbeiten, verändert,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Zum ersten Mal überhaupt bringen wir IBMs bekannte Big Data Analytics in die Finger von iOS-Anwendern, was Apple eine grosse Marktchance eröffnet. Dies stellt einen grundlegenden Schritt für Unternehmen dar und ist etwas, das nur Apple und IBM liefern können.“
 
“Mobilität – in Kombination mit den Phänomen Daten und Cloud – verändert das Geschäftsleben und unsere Industrie auf historische Art und Weise und erlaubt es Menschen Arbeit, Branche und Beruf zu überdenken,“ sagt Ginni Rometty, Chairman, President und CEO von IBM. “Die Allianz mit Apple wird auf unserem Schwung aufbauen, mit dem wir diese Innovationen weltweit zu unseren Kunden bringen und wird von IBMs führender Rolle bei Analytik, Cloud, Software und Services profitieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Apple, dessen Innovationen unser Leben in einer Art und Weise verändert hat, die wir für selbstverständlich halten, aber ohne die wir uns nicht mehr vorstellen könnten zu leben. Unsere Allianz wird die selbe Art an Veränderung in das Berufsleben der Menschen, die Tätigkeit ganzer Industriezweige und die Leistungsfähigkeit von Unternehmen bringen.“
 
Das gemeinsame Ziel von Apple und IBM für diese Partnerschaft besteht darin, Geschäftsleuten überall auf der Welt die einzigartigen Möglichkeiten von iPads und iPhones mit Firmeninformationen, Daten, Analysen und Arbeitsprozessen zur Verfügung zu stellen. Insbesondere arbeiten die beiden Unternehmen gemeinsam daran die wesentlichen Elemente mobiler Lösungen für Unternehmen zu liefern:

 

Mobile Lösungen, die das Geschäftsleben verändern: Die Unternehmen werden zusammenarbeiten um IBM MobileFirst für iOS-Lösungen zu erstellen – eine neue Art von “Made-for-Business-Apps”, die spezifische Probleme und Möglichkeiten, unter anderem im Einzelhandel, im Gesundheitswesen, bei Banken- und Versicherungen, im Reise- und Transportwesen und der Telekommunikationsbranche adressieren und ab Herbst diesen Jahres und in 2015 hinein verfügbar sein werden.

 

Mobile Plattform: Die IBM MobileFirst Platform für iOS wird die Dienste liefern, die für ein durchgehendes, unternehmensweites System erforderlich sind; von Analytik, Arbeitsprozess und Cloudspeicher bis zur Verwaltung einer Vielzahl an Geräten, Sicherheit und Integration. Eine verbesserte mobile Verwaltung beinhaltet einen persönlichen App-Katalog, Daten- und Transaktionssicherheitsservices und eine Produktivitäts-Suite für alle IBM MobileFirst für iOS-Lösungen. Zusätzlich zu den lokal installierten Softwarelösungen werden all diese Services auf Bluemix verfügbar sein, der Entwicklungsplattform von IBM auf dem IBM Cloud-Marktplatz.

 

Mobiler Service und Support: AppleCare für Unternehmen wird IT-Abteilungen und Endanwendern rund um die Uhr durch das preisgekrönte Kundendienstteam von Apple Unterstützung bieten, mit einem Vor-Ort-Service, der von IBM geleistet wird. 
 
Vorkonfigurierte Dienstleistungsangebote: IBM führt IBM MobileFirst Supply and Management für Bereitstellung, Aktivierung und Verwaltungsoptionen von Geräten für iPhone und iPad mit Leasing-Optionen ein. 
 
Auf Apples Worldwide Developer Conference im Juni angekündigt und noch in diesem Jahr verfügbar, ist iOS 8 von Apple die bedeutendste Version seit Start des App Store, die Nutzern unglaubliche neue Funktionen und Entwicklern die Werkzeuge zum Erstellen von erstaunlichen neuen Apps an die Hand gibt. Für Unternehmen setzt iOS 8 auf das neue IT-Modell für mobile Mitarbeiter, indem es die Art und Weise verbessert die Nutzer darüber zu informieren, wie ihre Geräte konfiguriert, verwaltet oder eingeschränkt sind, mit erweiterten Sicherheits-,Verwaltungs- und Produktivitäts-Funktionen.
 
Apple designt Macs, die besten Personal Computer der Welt, zusammen mit OS X, iLife, iWork und diversen professionellen Softwareanwendungen. Apple führt die digitale Musikrevolution mit seinen iPods und dem iTunes Online Store an. Apple hat das Mobiltelefon mit dem revolutionären iPhone und App Store neu erfunden und definiert die Zukunft mobiler Medien und Computer mit dem iPad neu.
 
Die mehr als 5’000 Experten im Mobilbereich von IBM sind an der Spitze der Innovationen für den Einsatz mobiler Technologien im Unternehmen. IBM hält über 4’300 Patente in den Bereichen Mobile, Social und Sicherheit, die in IBM MobileFirst-Lösungen integriert sind. Diese ermöglichen Unternehmenskunden die Einführung mobiler Technologien radikal zu vereinfachen und zu beschleunigen, den Organisationen bei der Beschäftigung von mehr Leuten zu helfen und neue Märkte zu erschliessen.

 

IBM hat im letzten Jahrzehnt ein Dutzend Übernahmen im Sicherheitsumfeld vollzogen und hat über 6’000 Forscher und Entwickler im Bereich Security in seinen weltweit 25 Laboren beschäftigt, die an der Entwicklung von unternehmensspezifischen Lösungen arbeiten.

 

IBM hat zusätzlich das weltweit grösste Portfolio an Big Data und Analystik-Beratung und -Expertise geschaffen, basierend auf dem Wissen von über 40’000 Analytikvorgängen bei den Kunden. Diese Analytik-Portfolio umfasst Forschung und Entwicklung, Lösungen, Software und Hardware und beinhaltet über 15’000 Analytik-Berater, 4’000 Patente im Analytik-Bereich, 6’000 Businesspartner bei Branchenlösungen und 400 Mathematiker bei IBM, die Kunden beim Einsatz von Big Data zur Veränderung ihres Unternehmens unterstützen.
 
Weitere Informationen zu den neuen Lösungen von Apple und IBM finden Sie unter www.ibm.com/MobileFirstForiOS oder www.apple.com/ipad/business.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DVDFab Media Player

Definieren Sie Ihr mediales Leben auf dem Mac neu

DVDFab Media Player ist eine auf Mac OS X basierende Video Player Software. Es spielt DVD Discs und ISO-Image-Dateien, Blu-ray ISO-Image-Dateien und alle Videoformate ab, egal ob bekannt oder selten; seine sehr flüssige Videowiedergabe und die superschnelle Reaktionszeit werden Ihr Seherlebnis komplett neu definieren!

Eigenschaften:
1.Ein Leben lang kostenlos
2.Wiedergabe von allen Videoformaten
3.Videos um 90 Grad CW oder CWW drehen
4.Videos horizontal oder vertikal wenden
5.Automatisches Abspielen der nächsten Folge einer TV-Serie
6.Elegant designte Oberfläche
7.Passt sich den Gewohnheiten der Mac Nutzer an
8.Unterstützt externe Untertitel
9.Eine sehr flüssige Wiedergabe

Download @
Mac App Store
Entwickler: DVDFab
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Newsletter am Mac erstellen: Mail Designer 2 nur noch kurz zum Einführungspreis

Seit kurzem ist Mail Designer 2 im Mac App Store zu haben. Entwickler Equinux hat eine komplett überarbeitete Version des E-Mail-Tools veröffentlicht, die mit 35 kostenlosen Designvorlagen daher kommt. Das Update gibt es aktuell zum Einführungspreis von 8,99 Euro. Wer ein einfach zu bedienendes Tools sucht, um Newsletter und Serienmails mit modernen Designs zu erstellen, kann sich vorab eine Demo-Version zum Testen herunterladen.Equinux hat die zweite Version des Tools Mail Designer herausgegeben. Die neue App hat viele neue Feature dazu erhalten, unter anderem eine neue kollaborative ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates: Libratone und Up by Jawbone

Zwei kleine Updates aus dem App Store. Einmal Musik, einmal Fitness. Ende Juni haben wir euch auf die baldige Integration von Spotify Connect in die Libratone Lautsprecher aufmerksam gemacht. Per Software-Update sollte die Funktion Mitte Juli für die drahtlosen Lautsprecher Libratone Zipp und Libratone Loop nachgereicht werden.

libratone31

Ein Blick auf den Kalender zeigt, dass wir mittlerweile Mitte Juli haben und ein zweiter Blick in den App Store verrät, dass Libratone ein App-Update bereit gestellt hat. Als Neuerungen werden Spotify Connect, HTC Connect, QQ Music sowie Fehlerbehebungen genannt.

Um Spotify Connect zu aktivieren, muss die Lautsprecher Firmware mittels der Libratone App aktualisiert werden. Die Libratone App ist knapp 63MB groß und verlangt nach iOS 7.1 oder neuer.

+++++++

Weiter geht es mit Up by Jawbone. Über das Fitness-Armband Up haben wir uns bereits ausführlich geäußert. Mittlerweile liegt Up24 vor, welches per Bluetooth 4.0 mit dem Smartphone zum Datenaustausch gekoppelt werden kann.

up_jabwone_32

Als Gegenstück dient die Up by Jawbone App. Diese findet ihr ab sofort in Version 3.2 im App Store. Die Neuerungen lesen sich wie folgt

  • Gewichtsmanagement: Wie viel Gewicht willst du verlieren und wie viele Kalorien musst du täglich zu dir nehmen? Protokolliere deinen Fortschritt mit Hilfsmitteln, mit denen du ganz einfach dein Essen und Gewichts- und Kalorie-Gleichgewicht protokollieren kannst.
  • 
Neugestaltete Ernährungserfahrung: Einfache Protokollierung mit neuen Hilfsmitteln wie einem Wasserprotokoll, Restaurant-Menü, übliche Paarungen und häufige Mahlzeiten.
  • Lebensmittel-Punktzahl: Eine einfache Methode, mit der du mit einer Angabe erfährst, wie gesund deine Mahlzeit ist.

Up by Jawbone ist knapp 73MB groß und verlangt nach iOS 6.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltmeisterlich: Deutschland Trikot als iPhone Wallpaper

Am Sonntag war es endlich soweit für die Deutsche Elf, der 4. WM Titel wurde gesichert.

Wer etwas verspätet neben seinem Auto oder was auch immer auch sein iPhone optisch passend dazu gestalten möchte kann dies nun mit tollen Hintergrundbildern tun. Der Münchner UX/UI Designer Tobias Negele (Twitter/Dribbble) hat auf seinem Dribbble Account heute drei iPhone Wallpaper veröffentlicht. Die Bilder haben eine Auflösung von 640 × 1136 Pixel und stellen das deutsche Trikot dar. Eine Variante ist weiß und zudem gibt es zwei ähnliche schwarze Ausführungen. Wenn euch die Hintergrundbilder genauso gut gefallen wie uns findet ihr hier die Downloadlinks:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parker Planner

*Der Kalender synchronsiert mit GoogleKalender, Outlook und allem, was mit dem iPhone synchronisiert werden kann.

Willkommen zum Parker Planner! Danke für das Herunterladen dieser App, es ist der Beginn einer wunderbaren Beziehung.

Unser Plan: Das bester Planungssystem für das iPhone erstellen!

Was bekommst Du:

Einen Kalender mit einer superschnellen zwei-Tipp Eingabe. Eine schnelle und einfache To-Do Liste. Notizen, die an dem Tag angepinnt sind, an dem sie gemacht wurden. Es ist der einzige Kalender mit allen drei Informationen gleichzeitig auf dem Bildschirm!

Parker Planners begannen im Jahr 2006 als Papier-Planer Hersteller. Unsere Produkte begannen in Taschengröße und das ist der Grund, warum sie so einfach für das iPhone zu konvertieren waren!

*Dein nativer iPhone Kalender synchronisiert einfach mit Google, Outlook und vielen anderen. Der Parker Planner stellt jeden dieser Kalender dar, die mit dem Telefon synchronisiert wurden.

Download @
App Store
Entwickler: Parker Planners
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini Retina 2: Was können wir erwarten?

ipadminispacegray

Die Gerüchteküche beschäftigt sich in den letzten Monaten nur mit zwei der drei wichtigsten iOS-Standbeine von Apple, nämlich dem iPhone 6 und dem iPad Air 2! Das iPad mini Retina 2 wird in vielen Berichten komplett weggelassen, weil es fast keine Informationen über das billige iPad gibt und man dadurch auch nur sehr wenig darüber berichten kann. Wir haben uns nun etwas tiefer in die Gerüchteküche eingegraben und ein paar Informationen über das iPad mini Retina 2 gefunden.

Wahrscheinlich wird das iPad mini Retina 2 die gleichen Design-Veränderungen erhalten wie das iPad Air 2 und wahrscheinlich wird es das iPad mini ohne Retina-Display bald nicht mehr geben. Dieses Modell wird dann durch das jetzige iPad mini Retina ersetzt werden. Zusätzlich soll ein bessere Prozessor und eine etwas bessere Kamera verbaut werden, die wir schon aus den vorhergehenden iPhone-Modellen kennen. Die größte Veränderung soll der Finger-Print-Sensor beim iPad mini Retina 2 sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Comspot übernimmt Apple Premium Reseller Comacs

Der Apple Premium Reseller Comacs aus Würzburg gehört ab sofort zum IT-Händler Comspot aus Hamburg. Beide Unternehmen gehören zu den Gründungsmitgliedern der CPN-IT-Vertriebsgruppe, in der sich in Deutschland rund 80 Apple-Fachhändler zusammengeschlossen haben. Comspot hat nun die Mehrheit an Comacs übernommen. Comspot war bislang mit fünf Filialen in Hamburg, Berlin, Neuss und Darmstadt zu finden, mit der Übernahme kommt nun der Standort Würzburg hinzu.In der Branche der Apple Premium Reseller in Deutschland ist derzeit ordentlich Bewegung: Nach einigen (teils) überraschenden ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple legt Streit um eBook-Preisabsprachen gegen Zahlung von 450 Millionen Dollar bei

Im Streit um illegale Preisabsprachen für eBooks deutet sich eine Einigung an: Apple ist bereit, bis zu 450 Millionen Dollar zu zahlen. US-Bundesstaaten und Verbraucher hatten dem Konzern vorgeworfen, sich mit fünf großen Verlagen abgesprochen zu haben. Die Vereinbarung muss noch vom Gericht bestätigt werden.Apple hatte sich mit Verlagen wie HarperCollins und der Penguin Group auf die Einführung des Agency-Modells geeinigt. Das Geschäftsmodell garantiert Verlagen Festpreise, durch die Zusammenarbeit der Verlage untereinander wurde Amazon zu Preiserhöhungen gezwungen. Das Modell ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimakte Tunguska ab sofort für iPhone und iPad verfügbar

Geheimakte Tunguska

Deep Silver hat das Point-and-Click-Adventure Geheimakte Tunguska auf Apples mobile Geräte portiert. Das Ergebnis steht ab sofort im App Stpre für 4,49 Euro bereit und handelt wie die PC-Version von Nina Kalenkow, die auf der Suche nach ihrem Vater ist. Vor über 100 Jahren hat sich die Tunguska-Katastrophe ereignet. Vladimir Kalenkow, ein russischer Wissenschaftler hat Forschungen zu dem bis heute ungeklärten Ereignis angestellt. Dabei ist er auf mysteriöse Art und Weise verschwunden, seine Tochter Nina macht sich auf die Suche nach ihm. Dabei reist sie durch viele verschiedene Lokalitäten wie Berlin, Moskau, China oder Kuba und sammelt Hinweise, die sie (...). Weiterlesen!

The post Geheimakte Tunguska ab sofort für iPhone und iPad verfügbar appeared first on Macnotes.de.


Name: Geheimakte Tunguska
Publisher: Deep Silver
Bewertung im App Store: 0.0/5.0
Preis: 4.49 EUR
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play: Mehr Downloads durch billige Android-Smartphones

Android ist die weltweit populärste Smartphone-Plattform. Einen nicht unwesentlichen Anteil daran hat die hohe Anzahl verfügbarer günstiger Android-Smartphones. Das kommt auch dem Google Play Store zugute. Im letzten Quartal kam Googles App Store auf 60 Prozent mehr Downloads als der App Store von Apple.

Google Play Store ist von den Zahlen her auf dem Vormarsch

Im vorangegangenen Quartal übertrafen die Downloads im Google Play Store die in Apples App Store noch um lediglich 10 Prozent. In den vergangenen drei Monaten war also ein entsprechend starker Anstieg zu verzeichnen.

Die zugrunde liegenden Zahlen kommen von der Firma App Annie, die sich mit Analysen des App-Marktes beschäftigt. App Annie analysiert Daten aus 150 Ländern, um daraus Schlüsse über die beiden weltweit größten App Stores zu ziehen. Allerdings fehlen der Firma Daten über den Amazon App Store sowie die unabhängigen Android App Stores.

Google Play Store

Als Hauptgrund für die steigenden Downloads im Google Play Store nennt App Annie die steigende Anzahl von günstigen Android-Smartphones, die vor allem für Kunden interessant sind, die von gewöhnlichen Handys auf ein Smartphone wechseln wollen. Indien beispielsweise ist inzwischen auf Platz drei für die meisten Downloads im Google Play Store, und es gibt immer noch mehrere 100 Millionen Menschen in dem Land, die ihr erstes Smartphone noch kaufen werden. Ein anderer großer Markt für den Google Play Store ist Brasilien. Dort hat Googles App Store momentan die größte prozentuale Wachstumsrate.

Apples Entwickler verdienen weiterhin mehr Geld

Trotz des Unterschieds in den Downloadzahlen ist die Verdienstchance für Entwickler in Apples App Store immer noch größer. Dieser Umstand macht den App Store von Apple für Entwickler auch weiterhin attraktiver. Apple-Nutzer geben durchschnittlich doppelt so viel Geld im App Store aus wie Android-User im Konkurrenz-Store.

Ein Argument für günstige iOS-Geräte?

Als Apple das iPhone 5c entwickelte, rankten sich viele Gerüchte um das Plastik-iPhone. Eines davon war, dass Apple plant, mit dem Gerät Kunden in Ländern mit große Wachstumspotential auf dem Smartphone-Markt zu erwerben. Diese Spekulationen haben sich nicht bestätigt. Um wirklich attraktiv für Kunden in Indien oder Brasilien zu sein, ist der Preis des iPhone 5c zu hoch.

Auf dem ersten Blick könnte man denken, dass die Studie von App Annie ein gutes Argument für ein günstiges iOS-Gerät ist. Sich bei solchen Gedanken nur auf Apples Credo von Luxus-Smartphones zu beschränken, wäre deutlich zu kurz gedacht. Denn auch wenn die Gewinnmarge bei günstigen iOS-Geräten selbstredend deutlich geringer wäre, verbleibt die Tatsache, dass Apple einen wesentlichen Anteil des jährlichen Umsatzes mit iTunes macht. Ein günstiges iPhone würde wahrscheinlich in hohen Verkaufszahlen auf Märkten wie Brasilien, Indien und auch China resultieren und damit auch eine große Anzahl an App Store Downloads nach sich ziehen.

iPhone 5c

Dem ließe sich entgegenhalten, dass hohe Downloadzahlen nicht zwangsläufig auch mit steigendem Umsatz verbunden sind. Ob die Kunden in den betreffenden Ländern ohne weiteres bereit wären, viel Geld für Apps auszugeben, darf bezweifelt werden. Dieses Argument übersieht jedoch, dass sich auch mit kostenlosen Apps Geld verdienen lässt. Neben der Provision aus dem Verkaufspreis hat Apple auch noch iAd als Einnahmequelle. Auch wenn Apples mobiler Werbedienst bei weitem nicht so erfolgreich ist wie Googles AdWords, ist iAd doch eine nicht außer Acht zu lassende Quelle für Profit.

Die Daten von App Annie sind also sehr wohl ein Argument für ein günstiges iPhone. Apple könnte damit die Downloadraten im App Store erheblich steigern (das zeigt das Beispiel des Google Play Stores). Es ist allerdings fraglich, ob dies ausreicht, Apple zu einem günstigen iOS-Gerät zu motivieren. Die Marke zeichnet sich durch Geräte im Luxus-Segment aus, ein entsprechend günstiges Gerät würde nicht in die Firmenphilosophie passen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBook-Preisabsprachen: Apple muss 400 Millionen Dollar an Kläger zahlen

Im Sommer 2013 hat Apple einen Rechtsstreit mit dem US Justizministerium verloren. Die zuständige Richterin sah es als erwiesen an, dass Apple eine zentrale Rolle bei iBook-Preisabsprachen eingenommen hatte. Verschiedene Strafen wurden dem Hersteller aus Cupertino auferlegt. So wurde beispielsweise eine Kontrollinstanz ins Leben gerufen, die Apple bei den iBooks sehr genau auf die Finger guckt.

ibooks_geraete_612px

Rechtsanwalt Steve Berman, der zahlreiche Kläger und 33 US-Bundesstaaten in dem Prozess vertritt, forderte von Apple eine Strafzahlung von insgesamt 840 Millionen Dollar. Nach Ansicht von Bermann mussten iBook-Käufer zusätzliche 280 Millionen Dollar ausgeben. Als Strafzahlung hielt er die dreifache Summe als angemessen.

Nun schließt sich das Buch. Auch wenn Apple keine 840 Millionen, sondern „nur“ 450 Millionen Dollar zahlen muss, dürfte den Verantwortlichen in Cupertino die Strafe alles andere als gefallen. Der New Yorker Generalstaatsanwalt Eric T. Schniedermann gab am heutigen Tag bekannt (via Reuters), dass sich beide Parteien einigen konnten.

400 Millionen Dollar fließen an die Konsumenten, die Gesamtzahlung inkl. Kosten etc. pp. beläuft sich auf 450 Millionen Dollar. Neben Apple waren die Verlagshäuser Penguin, Macmillan, Hachette, HarperCollins und Simon & Schuster an dem Verfahren beteiligt. Von den fünf Verlagshäusern fließen zusätzlich 166 Millionen Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Horizon Go: neue App kombiniert Guide und Fernbedienung

upc cablecom hat die App Horizon TV komplett überarbeitet, die neue App kann sich sehen lassen. Horizon Go (AppStore-Link) nennt sich die neue App zum Fernsehen und steuern der Horizon.  Neue Benutzeroberfläche - Verbesserte Surf- und Suchfunktionen - Optimiertes Streaming…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Spotify-Statistik, App-Tipps und Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Großes Update für Dead Trigger 2.

Weitere Waffen, eine Fegefeuer sowie frische Umgebungen bereichern seit heute den Action-Shooter Dead Trigger 2. Auch neue Turniere gibt es, die jedes Wochenende aufgestockt werden.

DEAD TRIGGER 2
Preis: Kostenlos

Spotify zum WM-Finale.

Eine interessante Statistik, die das Hörverhalten der Spotify-Nutzer zum WM-Finale untersucht. Innerhalb der ersten paar Minuten nach Abpfiff wurde übrigens der Song “Auf uns” am häufigsten in Deutschland gestreamt.

VIEW: Stern rüstet nach.

Bleiben wir gleich bei der WM. Das iPad-Magazin VIEW vom Stern schlägt jetzt mit den besten Bildern der WM auf. Außerdem wurde der Preis von 3,59 Euro auf 1,99 Euro für die Juli-Ausgabe gesenkt.

Pixelmator am Mac rabattiert.

Pixelmator ist ein herausragendes Bildbearbeitungsprogramm, das auf dem Mac aktuell von 26,99 Euro auf nur 13,49 Euro reduziert ist. Das Programm kann gerne als Photoshop-Alternative dienen.

Pixelmator
Preis: 14,49 €

Over There 2: Neues Design.

Der Dienst Over There, der ohne Internetverbindung Standorte ermittelt und verschicken kann, steht nun in einem neuen Design bereit. Mit der App ist es auch möglich Links zu erstellen, die eine Google Maps Karte mit eurem Standort anzeigen, sonst aber keine Rückschlüsse auf die Person zulassen.

Over There 2
Preis: 0,99 €

App-Tipp des Tages: Frozen Synapse (iPad).

Frozen Synapse
Preis: 0,89 €

iOS Rabatte in der Übersicht

Produktivität: Komplett umsonst könnt ihr die App “FNotes” (Universal) mitnehmen. (Zuvor 89 Cent). Die App hat Dropbox und Textexpander nativ integriert und erfreut Nutzer auch wegen ihrer Fleksy Tastatur. Ausprobieren wird empfohlen.

Musik: Bei “Studio” (Universal) könnt ihr Audiospuren importieren und bearbeiten und spart €8.99. Die App ist gratis. (In-App-Käufe möglich)

Studio 2
Preis: Kostenlos

Produktivität: Den ansehnlichen Terminplaner “Week Calendar” (iPhone) könnt ihr immer noch kostenlos laden! Ihr spart €1.79.

Week Calendar
Preis: 1,99 €

Unterhaltung: Schnell zuschlagen: “MyBrushes Pro” (iPad) kostet gerade nichts und bietet zahlreiche Werkzeuge und eine große Arbeitsfläche zum Zeichnen. Vorher lag der Preis bei €4.49.

Fotografie: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Night shot” (Universal), für die zuvor €2.69 hingelegt werden mussten. Die integrierte Kamera ist insbesondere für Nachtaufnahmen spezialisiert.

Nützliches: €2.69 war mal. Heute gibt es den kreativen Wecker “Wake Alarm Clock” zum Nulltarif (Universal). Ihr könnt dabei das iPhone schütteln, umdrehen oder schlagen um den Wecker zu deaktivieren bzw. in den Schlummermodus zu versetzen. (In-App-Käufe möglich)

Wake Alarm Clock
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme: Komplett umsonst könnt ihr die App “ExcelContacts” (iPhone) mitnehmen. (Zuvor €2.69) Die App ermöglicht es euch Kontakte ohne iTunes zu ex- oder importieren.

ExcelKontakte
Preis: Kostenlos

Reisen: Den umfassenden Währungsumrechner mit Kursverlauf “XE Currency Pro” (Universal) könnt ihr für 89 Cent laden! Ihr spart €1.79.

XE Currency Pro
Preis: 0,89 €

Unterhaltung: Völlig gratis ist “Inspire Pro” (iPad) wegen Rembrandts Geburtstag heute. Bitte zuschlagen, bald erhöht sich der Preis wieder auf €8.99. Die App erlaubt professionelle Zeichnungen für jedermann. (In-App-Käufe möglich)

Spiele: “Frozen Synapse” (iPad) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €8.99. Hierbei stehen sich zwei Gegner mit Soldaten gegenüber. Beide planen ihren kommenden Zug, der sich über einige Sekunden Spielzeit erstreckt. Das interessante: beide Zügewerden dann simultan ausgeführt. (In-App-Käufe möglich)

Frozen Synapse
Preis: 0,89 €

Rabatte für den Mac

Nochmal sparen bei “Turbodo”. Statt €4.49 zahlt ihr lohnenswerte 89 Cent.

Turbodo
Preis: 0,89 €

Bei “Habet Ushma Plus” wurde an der Preisschraube gedreht: €21.99 statt €35.99.

Habet Ushma Plus
Preis: 21,99 €

“Smally” gibts zum Sparpreis von 89 Cent. Zuvor verlangten die Entwickler €4.49.

Smally
Preis: 0,89 €

“Merriam-Webster’s…” gibts im Mac App Store für lau! Die 89 Cent sind geschenkt.

Ein wenig Geld könnt ihr bei “Atlas” sparen. Heute sind nur €3.59 statt €8.99 fällig.

Atlas
Preis: 3,59 €

“LittlePicker” gibts im Mac App Store für lau! Die €2.69 sind geschenkt.

LittlePicker
Preis: Kostenlos

“Aztec Venture” kostet heute ebenfalls nur €2.69 (Vorher: €5.99).

Aztec Venture
Preis: 2,69 €

Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “Video-Converter-Pro” – Zuvor: €17.99.

Video-Converter-Pro
Preis: 26,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn-Angebote: iPod shuffle, Mac mini & USB-Stick günstiger kaufen

Wer einen iPod shuffle, ein Mac mini oder einen USB-Stick sucht, sollte jetzt bei Saturn vorbeischauen.

iPod shuffleIm Late Night Shopping bei Saturn gibt es endlich mal wieder interessante Angebote für Apple-Nutzer. Alle reduzierten Produkte sind ab 20:00 Uhr bis morgen früh um 9:00 Uhr erhältlich – allerdings nur solange der Vorrat reicht.

Der iPod shuffle in Spacegrau und Pink kostet aktuell nur noch 35 Euro. Im Preisvergleich werden sonst 50 Euro fällig – der Preis ist also richtig gut. Der iPod shuffle hat eine Kapazität von 2 GB. Im Lieferumfang sind natürlich auch Kopfhörer von Apple beigelegt. Der Versand ist kostenlos.

Ebenfalls im Angebot ist der Mac mini mit 2,5 Ghz Intel Core i5-Prozessor (zum Angebot). Mit 500 GB Festplatte, 4 GB Arbeitsspeicher und HD Graphics 4000 bezahlt ihr aktuell nur 499 Euro statt 555 Euro. Der Mac Mini wurde zwar schon länger nicht mehr aktualisiert, der Preis ist aber fair: Im Preisvergleich werden mindestens 542 Euro fällig. Wer schon ein Display und eine Maus mit seinem Windows-PC im Einsatz hat, braucht zum Mac-Umstieg eigentlich nur noch eine Apple-Tastatur. Alle weiteren Infos könnt ihr natürlich direkt bei Apple nachlesen. Wer den Mac mini nach Hause ordert muss Versandkosten in Höhe 4,99 Euro von zahlen, die Abholung in einem Saturn-Markt ist dagegen kostenfrei.

Als kleines Goodie gibt es heute noch einen USB-Stick von SanDisk mit 32 GB Speicherplatz für nur 11 Euro (zum Angebot). Im Preisvergleich kostet der kleine Daten-Stick 15 Euro. USB 3.0 ist zwar noch nicht mit dabei, dafür aber jede Menge Speicherplatz für kleines Geld. Der mit Flash-Speicher ausgestattete Stick hat eine Lesegeschwindigkeit von 15 MB/s und Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s. Der Versand erfolgt kostenlos.

Der Artikel Saturn-Angebote: iPod shuffle, Mac mini & USB-Stick günstiger kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon testet Kindle Unlimited E-Book-Flatrate

Nach dem Streamingangeboten für Musik und Filme testet Amazon in den USA nun einen Aboservice für E-Books und Audio-Books. Im Internet tauchten kurzzeitig entsprechende Testseiten auf.Für knapp 10 Dollar im Monat werden die Kunden so viel Lesestoff beziehen können, wie sie möchten.

Start mit über 600 000 Titeln

Amazon hat den Dienst “Kindle Unlimited” getauft. Für 9,99 US-Dollar im Monat wird Amazon den Zugriff auf über 600 000 E-Books und Tausende Hörbücher ermöglichen.

Die Testseiten von Amazon wurden heute schnell vom Netz genommen, nachdem sie einigen Nutzern in Kindle Boards aufgefallen waren. Über Google Cache ist der Zugriff aber auch weiterhin noch möglich.

kindle_2366549b

Amazon füttert entsprechende Gerüchte

Mit diesem kleinen “Unfall” füttert Amazon Gerüchte, die es bereits seit mehreren Monaten gibt. Das Unternehmen würde damit in Konkurrenz zu Diensten wie Scribd und Oyster treten. Angeblich verhandelt Amazon bereits seit Monaten mit den US-amerikanischen Verlegern.

Unter den Büchern auf den Testseiten waren viele von Amazon selber als E-Book verlegte Bücher und viele Bücher, die bereits in Amazone Leihbibliothek vorhanden sind, über die Kindle-Besitzer mit Amazon-Prime-Mitgliedschaft ein E-Book pro Monat ausleihen können.

Kommt der Service auch nach Deutschland?

Ob Amazon einen entsprechenden Service auch in Deutschland anbieten wird, ist unsicher. Dazu müssten auch mit deutschen Verlagen entsprechende Deals geschlossen werden. Derartige Gerüchte sind bisher noch nicht ans Tageslicht gekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Textausschnitt schnell als Notiz anlegen

Mit den kleinen digitalen Nachfolgern der Post-Its in OS X, den Notizzetteln, lassen sich Informationen nicht nur schnell erstellen, sondern auch auf dem Schreibtisch anzeigen. Dabei ist es sogar möglich, wichtige Textpassagen aus E-Mails, Webseiten oder anderen Texten schnell in eine Notiz zu verwandeln.Um eine Notiz aus einem Textausschnitt zu erstellen, gilt es diesen zuerst zu markieren. Anschließend gilt es das Dienste-Menü aufzurufen, das Ihnen in manchen Anwendungen im Kontextmenü zur Verfügung steht. Ist dies nicht der Fall, gelangen Sie auch über die Menüzeile und den ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

La-La: Neuer Messenger sendet Musik-Clips statt Text

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte, das war gestern. In der neuen App La-La lasst Ihr Musik für Euch sprechen.

Die iPhone-App bietet ein interessantes Konzept: Worte werden nicht mehr benötigt, um mit den anderen Nutzern zu kommunizieren. Um einem Freund etwas mitzuteilen, sucht Ihr einfach nach dem passenden Song in La-La und versendet den entsprechenden Ausschnitt daraus. Die Auswahl an Songs ist vorgegeben. Für fast jede Reaktion bzw. Emotion, die Ihr Eurem Gegenüber mitteilen wollt, ist etwas dabei: Von “Hello” über “Don’t leave me” bis “F**k Off”.

La-La Screen1

Der Musik-Clip wird dann übermittelt. Euer Freund kann ihn sich anhören, auch ohne die App La-La selbst geladen zu haben. Fehlende Songs lassen sich durch die eingebaute YouTube-Suche kompensieren. Der Messenger macht so gesehen Spaß und ist auf alle Fälle einen Blick wert. Wollt Ihr die Daten nicht über die Server von La-La schicken? Die Nachrichten lassen sich auch ganz einfach aus der App heraus per SMS versenden. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

La-La La-La
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 9.1 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fotos vom mutmaßlichen Touch ID Sensor

Die Webseite Nowhereelese.fr sorgt für Nachschub an Fotos von mutmaßlichen iPhone 6 Bauteilen. Diesmal wurde der Touch ID Fingerabdruck-Sensor abgelichtet, wobei dieser oberflächlich dem iPhone 5s Äquivalent sehr ähnlich zu sein scheint. Optisch sind lediglich abweichende Öffnungen für die Befestigungsschrauben auszumachen.

iphone_6_touchid

Die erste Produktions-Charge an Touch ID Sensoren wird voraussichtlich von dem Hersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) produziert, der schon in der Vergangenheit Apple mit iPhone Bauteilen belieferte. Weiterhin soll das iPad Air 2 und iPad Mini 3 von dem Apple Zulieferer versorgt werden.

Neben einer hoffentlich ausreichenden Produktionsmenge, konnte laut vorangegangenen Meldungen, der Produktionsprozess für die Sensoren verbessert werden. Als Folge sollen die neuen Sensoren widerstandsfähiger und langlebiger sein.

Das iPhone 6 wird aller Voraussicht im September offiziell vorgestellt und für den Verkauf angeboten werden. Erwartet wird eine Variante mit 4,7 Zoll Display und eine 5,5 Zoll Version, wobei sich Gerüchte um Produktionsschwierigkeiten hartnäckig halten. Sollten sich die Probleme bewahrheiten, kann ein gleichzeitiger Release nicht gewährleistet werden. In diesem Fall wird ein Release-Termin nach Oktober in diesem Jahr oder sogar Anfang 2015 für das 5,5 Zoll Modell vermutet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bezahlt bis zu 450 Millionen Dollar wegen eBook-Preisabsprachen

Das US-Justizministerium und verschiedene Bundesstaaten hatten Apple und die fünf größten US-amerikanischen Buchverlage der Preisabsprache und damit der Kartellbildung beschuldigt. Die Verlage gingen allesamt nach und nach Vergleiche ein, lediglich Apple weigerte sich, wurde angeklagt und vor wenigen Tagen schuldig gesprochen. Jetzt ist auch klar, wie viel Apple diese Angelegenheit kosten wird ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist der iPod ein Auslaufmodell?

iPod_touch_34L_5Up_AllColors_NowPlaying_PRINT-580x478

Der iPod touch wurde noch vor wenigen Wochen im Preis gesenkt und etwas “aufgefrischt”. Grundlegend ging man davon aus, dass Apple hier noch ein paar Bemühungen starten wird, um die Sparte nicht sterben zu lassen. Die Verkaufszahlen sinken aber immer weiter und erreichen in diesem Quartal nicht einmal mehr die 3 Millionen Marke. Somit werden inzwischen mehr Macs als iPods verkauft, was natürlich die Frage aufwirft, ob die iPod-Reihe nun zum alten Eisen gehört?

Letztes Aufbäumen in diesem Jahr?
Fans der iPod-Serie hoffen immer darauf, dass Apple neue iPods vorstellen wird und somit wieder frischen Wind in die verstaubte Branche bringt. Leider kann man diese Spekulationen aufgrund der gravierenden Verluste in diesem Geschäftszweig von Apple nicht mehr als “möglich” ansehen. Vielmehr kann man davon ausgehen, dass Apple die Sparte schließt und die Entwickler lieber am neuen iPhone oder iPad arbeiten lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angespielt: Modern Combat 5 im Video

Nächste Woche Donnerstag erscheint Modern Combat 5 im App Store. Wir haben uns den neuen Premium-Titel von Gameloft bereits angesehen.

Modern Combat 5 Gameplay 1 Modern Combat 5 Gameplay 2 Modern Combat 5 Gameplay 3 Modern Combat 5 Gameplay 4

Haltet euch fest. So oder so ähnlich könnte man Modern Combat 5 ankündigen, das am 24. Juli für iPhone und iPad erscheinen wird. Für 5,99 Euro bekommt man ein echtes Action-Spektakel geboten. Strategie spielt eine untergeordnete Rolle, stattdessen geht es vor allem in der Einzelspieler-Kampagne richtig wild zur Sache. Und das alles ganz ohne In-App-Käufe, Werbung oder sonstige Tücken.

Nach dem rund 870 MB großen Download, der innerhalb des Spiels um Level-Pakete per Hintergrund-Download erweitert wird, findet man sich direkt in der ersten Mission wieder, die in Venedig spielt und bereits aus diversen Previews bekannt sein sollte. Danach steigt ihr selbst in Modern Combat 5 ein und entdeckt jede Menge Neuerungen.

Statt auf lange Missionen zu setzen, schickt euch Gameloft im neuen Modern Combat 5 immer wieder in kleine Feuergefechte, die zumeist nicht länger als fünf Minuten dauern. So kann man auch einfach mal zwischendurch eine Runde spielen und wird nicht zu sehr frustriert, wenn man doch mal von den Bösewichten ausgeschaltet wird. Allerdings ist während des Spiels eine aktive Internet-Verbindung notwendig, um den Level-Fortschritt zwischen Einzel- und Mehrspieler jederzeit zu synchronisieren. Eine Deaktivierung des Online-Zwangs ist laut Gameloft momentan nicht geplant.

Besonders beeindruckend finde ich nach einer Stunde Spielzeit die Atmosphäre. Nicht nur die Sound-Effekte, sondern die ganze Kulisse weiß zu überzeugen. Überall kann man kleine Details entdecken, die Umgebung zerstören oder mal wieder eine Handvoll Angreifer über den Haufen schießen.

Wir werden Modern Combat 5 in den kommenden Tagen noch näher kennenlernen und euch dann pünktlich zum Release mit einem ausführlichen Testbericht versorgen – auch mit einem Blick auf den Multiplayer-Modus. Bis dahin dürft ihr euch zurücklehnen und unser 16 Minuten langes Video genießen.

Im Video: Modern Combat 5

Der Artikel Angespielt: Modern Combat 5 im Video erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Programm der Macoun 2014 steht

Programm der Macoun 2014 steht

Zum diesjährigen Programm der iOS- und OS-X-Entwicklerkonferenz zählen auch mehrere Sessions über Swift sowie Vorträge zu neuen Techniken rund um iOS 8 und Mac OS X 10.10.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alternative zur iTunes LP? Paul McCartney veröffentlicht Alben als iPad-App

iconDer Ex-Beatle Paul McCartney hat fünf seiner Alben mit Zusatzinhalten wie Fotos und Videos als iPad-App veröffentlicht. Band on the Run, Wings over America, RAM, McCartney und McCartney II sind für jeweils 6,99 Euro im App Store erhältlich. Wir fragen uns allerdings, ob die iPad-App tatsächlich eine zukunftsträchtige Alternative zum Album oder der DVD ist. Sicherlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dieser App kommst Du im Urlaub und auf Geschäftsreise überall durch – jetzt gratis!

Voice Translator Pro IconDie gerade kostenlose App Voice Translator – Pro Speech Translate macht Dich im Ausland nie wieder sprachlos, denn mit dieser App kannst Du Dich in den 25 am Häufigsten gesprochenen Sprachen verständigen.

Wenn ich auf Englisch in das Mikrophon des iPads oder iPhones spreche “I would like to review an App”, dann übersetzt die App den Satz und gibt in deutscher Sprache gesprochen und geschrieben die Übersetzung “Ich möchte eine App bewerten” richtig aus. Genauso funktioniert es umgekehrt: Ich spreche in deutscher Sprache und das Programm übersetzt meinen Text in die Wunschsprache.

Aktuell übersetzt der Voice Translator in Afrikaans, Arabisch, Chinesisch, Chinesisch Traditionell, Deutsch, Tschechisch, Dänisch, Holländisch, Englisch (US), Finnisch, Französisch, Ungarisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Malaisch, Norwegisch, Polnisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Thailändisch, Türkisch.

Eigentlich ist die App, wie andere Live-Übersetzer auch, ein Mashup aus verschiedenen Einzelbausteinen, die frei oder in Lizenz erhältlich sind. Spracherkennung, Übersetzung und Sprachausgabe werden hier sinnvoll kombiniert und bringen im Endresultat zumeist brauchbare Ergebnisse.

Wie bereits früher geschrieben, kann man sich heute noch nicht zu 100% auf die Ergebnisse verlassen. Wichtige Vertragsverhandlungen oder Konferenzbeiträge kann man über diese App nicht vornehmen. Wenn es aber mehr darum geht, den Weg zu finden, im Restaurant oder Hotel sich verständigen zu können, dann ist die App sehr gut.

Es gibt aber einen großen Nachteil, den alle diese Apps haben: Sie brauchen das Internet, denn die Datenbanken liegen auf Servern, die erreichbar sein müssen. Und damit ist ein Dauereinsatz im Ausland mit hohen Kosten verbunden. Bevor man aber zum Beispiel in Peking oder Moskau verloren geht, hilft diese App dann doch dabei, sicher dort anzukommen, wo man hin wollte.

Voice Translator Pro zeigt Werbung am unteren Displayrand an – wer die weg haben möchte, zahlt einmalig 1,79 Euro. Ich fand die Werbung jetzt nicht so schlimm und beim Testen gab es keine nervigen Pop-Up-Banner.

Voice Translator – Pro Speech Translate läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0. Die App ist in deutscher Sprache und belegt 25,8 MB. Die App kostet normal 1,79 Euro.

Mit dem Voice Translator Pro kannst Du Dich in fünfundzwanzig Sprachen verständlich machen - im Urlaub und auf Geschäftsreise ein guter Begleiter, der wertvolle Hilfe leisten kann.

Mit dem Voice Translator Pro kannst Du Dich in fünfundzwanzig Sprachen verständlich machen – im Urlaub und auf Geschäftsreise ein guter Begleiter, der wertvolle Hilfe leisten kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Apple und IBM – die Hölle friert zu

Lange Jahre war IBM für Apple der Staatsfeind Nr. 1, heute könnten sich die Chefs aus Armonk und Cupertino kaum lieber haben. Verlierer dieser iOS-Allianz sind Microsoft und Google, meint Ben Schwan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Overcast: Neue Podcast-App will vieles besser machen

overcastNach dem Später-Lesen-Dienst Instapaper und dem monatlichen iOS-Journal The Magazine hat der Tumblr-Mitbegründer Marco Arment heute sein drittes iPhone-Projekt finalisiert und mit Overcast (AppStore-Link) eine neue Podcast-Applikation in den App Store eingestellt, die – ebenso wie Castro – auf innovativen Funktionserweiterungen setzt. Eine willkommene Prise frischer Wind. Sind die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht angeblich am 21. Juli die Beta 4 von iOS 8

Am kommenden Montag, den 21. Juli, wird Apple einem aktuellen Gerücht zufolge die vierte Beta von iOS 8 veröffentlichen. Damit würde ein Abstand von zwei Wochen zu der vorherigen Beta eingehalten.

iOS 8 Beta 4 am 21. Juli

Das Gerücht kam von BGR, die es am heutigen Mittwoch in einem Artikel in Umlauf brachte. Das Datum entspräche dem zweiwöchigen Rhythmus, den Apple normalerweise mit den iOS-Betas einhält.

In diesem Zusammenhang ist es auch wahrscheinlich, dass Apple am kommenden Montag die nächste Beta von OS X Yosemite veröffentlichen wird.

iOS 8

iOS 8 kommt im Herbst

Sowohl iOS 8 als auch OS X Yosemite werden im Herbst veröffentlicht. Es stehen uns also noch einige Betas bevor.

Mit der iOS 8 Beta 3 hat Apple viele neue Features eingeführt, darunter auch WiFi-Anrufe für Kunden von T-Mobile USA und neue Versionen von Xcode, Find My iPhone, Find My Friends und Apple Configurator.

In der zweiten Beta hatte Apple die Podcast App als native iOS-App eingeführt und die QuickType-Tastatur auf das iPad gebracht.

Die finale Version von iOS 8 wird Tastaturen von Drittparteien und den Zugriff auf Smart-Home-Funktionen über Siri unterstützen. Außerdem wird es eine neue Health-App geben, mit der der Nutzer Gesundheits- und Fitnessdaten sammeln kann. Außerdem wird die TouchID für den Zugriff durch die Entwickler freigegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimakte Tunguska: Preisgekröntes Point-and-Click-Abenteuer debütiert im App Store

Wer über eine Nintendo-Konsole verfügt, wird sicherlich schon einmal vom in Deutschland entwickelten Geheimakte Tunguska gehört haben. 

Geheimakte Tunguska 1 Geheimakte Tunguska 2 Geheimakte Tunguska 3 Geheimakte Tunguska 4

Das von Animation Arts und Fusionsphere Systems entwickelte und von Deep Silver veröffentlichte Point-and-Click-Adventure hat sich insbesondere auf der Nintendo Wii und dem Nintendo DS einen Namen gemacht. Seit der Erscheinung im Jahr 2006 wurde auch eine Windows-PC-Variante auf den Markt gebracht, sowie mehrere Nachfolge-Titel veröffentlicht.

Nun hat Geheimakte Tunguska (App Store-Link) auch den Weg auf iOS gefunden, und lässt sich im deutschen App Store als Universal-App zum Preis von 4,49 Euro herunterladen. Für die Installation der etwa 1,6 GB großen Anwendung sollte man sich zwingend in einem WLAN-Netzwerk befinden. Geheimakte Tunguska ist vollständig in deutscher Sprache spielbar und benötigt mindestens iOS 7.0 sowie ein iPhone 4S, iPad 2, iPad mini oder iPod Touch 5G. 

Schon in der Vergangenheit haben verschiedene Gamer-Portale, Journalisten und Fans Geheimakte Tunguska mit einer Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen versehen, darunter auch als „Spiel des Jahres“ von Gamestar und The Gamer’s Base, sowie als „bestes Adventure des Jahres“ von PC Games. Auch auf iOS ist das Point-and-Click-Spiel als Premium-Game veröffentlicht worden: Es finden sich daher weder lästige In-App-Käufe, noch weitere kostenpflichtige Episoden, um den Titel vollständig spielen zu können. Die Macher von Geheimakte Tunguska sprechen in der App-Beschreibung von einer Spielzeit von mehr als 12 Stunden – zu einem einmaligen Preis von 4,49 Euro.

Story von Geheimakte Tunguska beruht auf einer wahren Begebenheit

Die Hintergrundgeschichte von Geheimakte Tunguska ist äußerst mysteriös und basiert auf einem immer noch ungeklärten Vorfall, der sich 1908 in Sibirien ereignete. So heißt es im Presse-Sheet von Deep Silver, „In 1908 hat eine gigantische Explosion mit der Sprengkraft von mehreren Megatonnen TNT  die gesamte Tunguska-Region in Sibirien dem Erdboden gleich gemacht. Und selbst heute, nachdem mehr als hundert Jahre vergangen und tausende  wissenschaftliche Abhandlungen zu dem Thema verfasst worden sind, herrscht über die Ursachen der Katastrophe weiter Unklarheit.“

Geheimakte Tunguska spinnt diesen Faden weiter und baut darauf eine umfassende Story auf, bei der sich alles um das mysteriöse Verschwinden des russischen Wissenschaftlers Vladimir Kalenkow, der mehrere Studien zu den Tunguska-Ereignissen erstellt hat, dreht. „Seine Tochter Nina und ihr Freund Max versuchen daraufhin, dessen plötzliches Verschwinden aufzuklären – ein riskantes Unterfangen, das den beiden alles abverlangt“, heißt es in der Pressemitteilung. So bereist man im Verlauf des Spiels unter anderem Schauplätze in Deutschland, Russland, Kuba, Irland, China und sogar in der Antarktis, und wird zudem von einer Schar russischer Agenten und Mitgliedern eines obskuren Geheimbundes gejagt.

Für Spannung ist in Geheimakte Tunguska also allemal gesorgt. Inszeniert ist das Game als klassisches Point-and-Click-Adventure, bei dem mit Fingertipps Objekte angesehen, aufgenommen und kombiniert werden können. Insgesamt stellt Geheimakte Tunguska mehr als 100 verschiedene Umgebungen mit animierten und detailreichen Hintergründen bereit, in denen zahlreiche knifflige Rätsel gelöst werden müssen. Dabei sind sowohl alle Untertitel als auch die Sprachausgabe selbst in sieben unterschiedlichen Sprachen verfügbar.

Einfache Steuerung über Fingertipp-Gesten

Nachdem man die Vorgeschichte in Wort und Bild erzählt bekommen hat, macht man sich mit Nina und Max auf die Suche nach Vladimir Kalenkow. Die Steuerung ist dabei typisch für ein Point-and-Click-Adventure und bewegt die Figuren mittels Fingertipps an eine bestimmte Stelle. Um einen Gegenstand zu finden, zieht man mit dem Finger über den Screen: Animierte Wellen zeigen dann an, wo sich interessante Objekte befinden. Hat man einen Gegenstand gefunden, werden zwei Symbole angezeigt, eine Hand zum Aufnehmen, sowie eine Lupe zum näheren Betrachten. In einer Inventarleiste am unteren Bildschirmrand lassen sich einige der Objekte einsammeln und für eine spätere Verwendung aufbewahren. Zieht man einen der Gegenstände auf ein Objekt in der aktuellen Szene, kann es bei Bedarf damit interagieren.

Zudem kann der Gamer in Geheimakte Tunguska von einem Tagebuch Gebrauch machen, in dem sich neben einer Kurzanleitung zum Spiel auch eine Zusammenfassung der Geschehnisse sowie eine kleine Lösungshilfe befindet, sollte man einmal wirklich nicht weiter wissen. In der Lösung werden wichtige Objekte für die jeweilige Szene angegeben, mit denen man interagieren sollte, um so in der Geschichte voranschreiten zu können.

Besonders erwähnenswert sind aber auf jeden Fall die wunderschönen und detaillierten Grafiken. Auf meinem iPad 4 stellen sie sich gestochen scharf und mit toller Atmosphäre da. Selbst in der Eingangsszene in Kalenkows Büro gibt es schon eine Menge zu sehen und zu entdecken: Bücher in den Regalen, blau schimmerndes Kunstlicht, Reagenzgläser auf dem Tisch, ein flimmernder und zerstörter PC-Monitor sind nur einige der Beispiele. Man sieht auf den ersten Blick, dass sich die Developer hier unglaublich viel Mühe gegeben haben.

Als Fazit bleibt uns daher auch nicht viel mehr, als eine absolute Downloadempfehlung auszusprechen. Die zahlreichen Auszeichnungen für Geheimakte Tunguska sind nicht unberechtigt vergeben worden: Das Point-and-Click-Abenteuer überzeugt als Premium-Game mit mysteriöser Hintergrundgeschichte, einer langen Spieldauer, iCloud-Synchronisation und tollen, detaillierten Grafiken. Ein Muss, nicht nur für Point-and-Click-Fans.


(YouTube-Link)

Der Artikel Geheimakte Tunguska: Preisgekröntes Point-and-Click-Abenteuer debütiert im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellt Apple bald Geräte aus Glas vor?

9807-1746-140708-Fusing-2-l

Wenn es nach den Ingenieuren von Apple geht, würden bald alle Devices nur noch aus Glas gefertigt werden. Dies geht zumindest aus einem kürzlich aufgetauchten Patent hervor. Apple gibt an, dass man sich vorgenommen hat, sowohl iPhones, iPads als auch größere Geräte nur noch aus Glas zu fertigen. Die genauen Methoden wie dies passiert, hat Apple genauer beschrieben und man setzt hier auf ein eigenes Verfahren zum Formen von Glasobjekten.

In unseren Augen ist dies nur eine kleine Spielerei von Apple, da ein iPhone aus Glas sicherlich in vielen Jahren erst möglich wäre. Dennoch könnte Apple das Einsatzgebiet erweitern, indem man auch Hardware wie einen Monitor aus reinem Glas fertigt. Apple schafft durch dieses Patent sicherlich sehr viele Einsatzgebiete und wir sind schon gespannt, welche wir zu Gesicht bekommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Geheimakte Tunguska [mit Video]

Das PC-Spiel Geheimakte Tunguska ist nun auch für die iOS-Plattform erhältlich und unsere App des Tages.

Das Universal-Game mit Mystery- und Rätsel-Elementen erzählt die Geschichte der Russin Nina, die Ihren Vater, einen Forscher, besuchen will. Jedoch ist sein Büro leer und verwüstet. So nimmt das Abenteuer seinen Lauf und Ihr macht Euch auf die Suche nach dem Verschwundenen. Die Story spielt an über 100 verschiedenen Schauplätzen. Jeder Screen muss entdeckt und erforscht werden. Die Interaktion mit der Spielwelt findet durchs Antippen der wichtigen Orte statt.

Geheimakte Tunguska Screen1

Geheimakte Tunguska Screen2

Natürlich wird Euch nicht alles einfach so präsentiert, sondern Ihr müsst Euch jeden Fortschritt hart erarbeiten. Die Entwickler haben tonnenweise Rätsel eingebaut, die Ihr lösen müsst. Im Laufe der Story trefft Ihr auf viele Charaktere und Herausforderungen, die Euch viele Stunden unterhalten werden. Mit dem Kauf der App erhaltet Ihr die komplette Story. Prima: In-App-Käufe wurde verzichtet. (ab iPhone 4S, ab iOS 7, deutsch)

Geheimakte Tunguska Geheimakte Tunguska
(12)
4,49 € (uni, 1600 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 16.7.14

Produktivität

FrontLog FrontLog
Preis: Kostenlos
Billing Timer Billing Timer
Preis: Kostenlos
Ulysses III Ulysses III
Preis: 44,99$ 19,99 €

Dienstprogramme

Maxthon Maxthon
Preis: Kostenlos
7z压缩大师 7z压缩大师
Preis: 2,69 €
Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Where is my mouse? Where is my mouse?
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

ColorWorkshop ColorWorkshop
Preis: Kostenlos
Pixelmator Pixelmator
Preis: 29,99$ 14,49 €

Bildung

Audible Testing Audible Testing
Preis: Kostenlos

Bildschirmfoto 2014 07 16 um 20 09 33

Soziale Netze

Mail.Ru Agent Mail.Ru Agent
Preis: Kostenlos
KakaoTalk Messenger KakaoTalk Messenger
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Musik

myTuner Classical myTuner Classical
Preis: Kostenlos
Super Musik Konverter Super Musik Konverter
Preis: Kostenlos
StreamCloud StreamCloud
Preis: Kostenlos
djay djay
Preis: 19,99$ 8,99 €

Video

AnyMP4 MTS Converter AnyMP4 MTS Converter
Preis: Kostenlos
Tipard MTS Converter Tipard MTS Converter
Preis: Kostenlos
Tipard MOV Converter Tipard MOV Converter
Preis: Kostenlos
Any AVCHD Converter Any AVCHD Converter
Preis: Kostenlos

Spiele

Remember All Remember All
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Flowboard; Neue OpenGL-Version kommt

Update für Flowboard - die Version 1.0.1 der neuen Präsentationssoftware (mehr dazu hier) bietet Detailverbesserungen und Bug-Fixes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paul McCartney veröffentlicht fünf Alben als iPad-App

Paul McCartney Fans aufgepasst. Der Ex-Beatle begibt sich auf neues Terrain und folgt damit Künstlern wie Björk, Lady Gaga, Jay Z oder Snoop Lion. 5 Paul MacCartney Alben landen als iPad-App im App Store. Band on the Run, McCartney, McCartney II, RAM und Wings over America warten auf euch.

paul_mccartney_ipad_apps

Jede App beinhaltet remastered Songs, Interviews, seltene Fotos, Alben, Videos und mehr. Für McCartney-Fans sicherlich ein Pflicht-Download. Jedes Album kostet 6,99 Euro.

So beinhaltet „Band on the Run – Paul McCartney and Wings“ beispielsweise 9 Original-Songs in einer überarbeiteten Version, 6 Videoclips (inkl. ein Behind the Scenes Vide), ein ausgiebiges Interview mit Paul, seltene Fotos von Linda McCartney und Clive Arrowsmith. Sämtliche Audio und Videoinhalte werden über den Download-Button innerhalb der App heruntergeladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Pixel Burger”, “FFFFF2P”, “Zombit”, “Twisty Fingers” & “Candy Crashers”: neue Gratis-Downloads kurz & kompakt vorgestellt

Bevor es in der kommenden Nacht wieder hoch her geht im AppStore und zahlreiche Neuerscheinungen auf uns einstürmen, wollen wir noch ein paar F2P-Titel der vergangenen Tage kompakt und zusammengefasst vorstellen, die bisher noch nicht in einem einzelnen Artikel gewürdigt wurden, unserer Meinung nach aber zumindest etwas Aufmerksamkeit verdient haben…

-i14434-Bereits kurz hingewiesen hatten wir auf den Release von Pixel Burger (AppStore). In der kostenlosen Universal-App müsst ihr Burger stapeln. Je Level wird die Zutatenliste, die einzeln und nacheinander aufeinander gefallen lassen werden muss, immer länger – und damit der Bau des Burgers eine wackelige Angelegenheit. Liegen Brötchen, Frikadelle, Salat und Co ordentlich übereinander, schaltet sich das nächste Level frei. Stürzt dein Bürger zusammen oder du wählst eine falsche Zutat aus, beginnt das Level neu. Leider ist beim Stapeln der Finger ständig im Blickfeld, so dass es schwierig ist, die Zutaten richtig auszurichten.-v9028- -gki14434-

-i14429-FFFFF2P (AppStore) ist ein kleiner Retro-Plattformer, der kostenlos aus dem AppStore geladen werden kann und diverse IAP-Angebote enthält. Dabei nimmt das Spiel allerdings das Thema “F2P” mit einer Portion Ironie auf die Schippe.
Das Gameplay ist eher mittelmäßig und durchaus frustrierend schwer. Mit einem Prinzen muss eine Prinzessin gerettet werden und dabei Werbeslogans zum Thema F2P, die von oben als Klötze auf dich herabfallen, ausgewichen werden.-v9034- -gki14429-

-i14421-Twisty Fingers (AppStore) von Bitmap Galaxy ist ein Multitouch-Geschicklichkeitsspiel für vier Finger. Gegen die Zeit musst du mit vier Fingern vier Strahlen auf auf dich zurasenden Spielfeldern so ausrichten, dass diese die schwarzen und nicht die weißen Felder berühren. Hat uns nicht wirklich überzeugen können, da zu viel Display von den ganzen Fingern verdeckt wird.-gki14421-

-i14437-Zombit (AppStore) von Barreau Eddie ist ein kleiner Zombie-Shooter im Pixellook, bei dem du als Held statisch in der Mitte des Bildschirmes stehst und mit Pfeil und Bogen per Taps auf dich einstürmende Zombies eliminieren musst. Jeder getötete Zombie bringt einen Punkt. Haben sie dich erreicht, ist dein Leben und damit auch das Spiel beendet – die erreichten Punkte ergeben deinen Score. Ganz witzig.-gki14437-

-i14473-Das bisher noch völlig unerwähnt gebliebene Canyon Crashers (AppStore) ist prinzipiell ein Match-3-Puzzle. Du fährst mit einer Lore durch eine endlose Mine und nimmst während der immer schnelleren Fahrt auf einem fünf mal fünf Felder großen Spielfeld Edelsteine auf. Diese gilt es dann durch Vertauschen und Verschieben in bekannter Manier zu Reihen von mindestens drei gleichfarbigen Steinen zu kombinieren, damit diese vom Spielfeld verschwinden.-gki14473-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Endoskop-Kamera mit LEDs

Gadget-Tipp: Endoskop-Kamera mit LEDs ab 6.89 € inkl. Versand (aus China)

Mal eben in den Abfluss schauen wie die Profis?

Kein Problem!

In Längen von 2, 5, 7 und 10 Metern und inkl. Beleuchtung.

Achtet ggf. darauf, dass die Software auch auf Macs läuft! Einige Modelle laufen nicht auf Mac oder unter 64 Bit.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

MediaTek erobert mit 64bit Prozessor die Leistungsspitze

MediaTek CPU

Der Chiphersteller Mediatek hat nun einen 64bit Oktacore Prozessor vorgestellt, welcher in Benchmarks alle aktuellen Konkurrenten überbietet.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paul McCartney legt Alben als iPad-Apps neu auf

Paul McCartney legt Alben als iPad-Apps neu auf

Fünf Alt-Alben von Paul McCartney sind nun als Apps für das iPad erhältlich. Diese kosten weniger als die gleichen Werke im iTunes Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hannover: Eröffnung angeblich auf September datiert

Kaum ein kommender Apple Store macht derart viele Schlagzeilen, wie der in Hannover. Vielerlei Probleme sorgten in der Vergangenheit immer wieder für Rückschläge an dem Standort in der Bahnhofsstraße. Unser Archiv reicht bis ins Jahr 2012 zurück. Ursprünglich stand die Eröffnung des Ladengeschäftes für November des letzten Jahres in Aussicht. Doch dann rückten Schimmelprobleme, von denen wir als erstes erfuhren, einen Auftakt des hannoverschen Apple-Shops in weite Ferne.

 Apple Store Hannover: Eröffnung angeblich auf September datiert

Zuletzt ging man von einer Eröffnung erst im Jahr 2015 aus. Doch Blogger Florian Schimanke will aus einer Quelle etwas anderes gehört haben: Demnach soll Apple die Mitarbeiter über einen Start des Retail Stores in der 37. Kalenderwoche informiert haben. Das wären die Tage vom 8. bis zum 14. September 2014. Sollten die Informationen stimmen, so würde der Hannover-Store noch vor dem iPhone 6 Marktstart seine Tore öffnen.

Aktuell findet sich vor den Eingängen des Geschäftes noch der typische Sichtschutz. Dieser musste jüngst auf Anweisung von der Stadt ganz nahe an der Fassade platziert werden, wie uns das Bild von Leser Stephan zeigt. Vorher ragte die Wand mehrere Meter in die Bahnhofsstraße hinein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: 25 Jahre Office und 1TB Cloudspeicher für Office-Abonnenten

iconWusstet ihr, dass die erste Version von Microsoft Office ausschließlich für den Mac verfügbar war? In wenigen Tagen feiert die allererste Office-Suite ihren 25. Geburtstag und tatsächlich wurden am 1. August 1989 die Programme Word 4.0, Excel 2.2, PowerPoint 2.01 und Mail 1.37 als „The Microsoft Office“ [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne Display: Smartwatch projiziert auf Eure Hand

Immer mehr Smartwatches tauchen auf, aber manche, wie die Ritot, erregen besonders viel Aufmerksamkeit.

Diese Smartwatch besitzt keinn Display, sondern projiziert die Uhrzeit und andere Daten auf Euren Handrücken. Auf den ersten Blick sieht es nach einem ganz normalen Armband aus, aber es kann weitaus mehr. Je nach Auswahl wird Euch die Uhrzeit entweder ständig angezeigt oder nur für 10 Sekunden, bis das Gerät in den Ruhezustand geht. Einmal mit dem iPhone verbunden, erhaltet Ihr außerdem Benachrichtigungen über die Smartwatch, werdet über Anrufe informiert, seht ankommende Emails und mehr.

Ritot Smartwatch Farben

Ritot Smartwatch Bild1

Die Farbe für die angezeigten Nachrichten kann individuell angepasst werden. Der Akku soll für einen Monat Standby oder 150 Stunden Nutzung reichen. Wasser macht der Ritot auch nichts aus. Habt Ihr Interesse? Aktuell wird auf Indiegogo Geld gesammelt, jedoch wurde der Zielbetrag von 50.000 Dollar bereits weit überschritten. Ab einer Spende von 120 Dollar bekommt Ihr Eure Smartwatch zugeschickt.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gibt es drei iWatch-Modelle? Neue Gerüchte zum XXL iPad

Auch um Apples iWatch kommen wieder neue Gerüchte aus den Zulieferkreisen auf. Laut einem Bericht der Economic Daily News soll die iWatch in drei Varianten auf den Markt kommen. Neben einem Modell mit 1,6-Zoll-Displaygröße sollen auch zwei Varianten mit 1,8 Zoll erscheinen. Beide Geräte sollen sich in der Materialwahl unterscheiden, wobei eine 1,8 Zoll iWatch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 4-Release am 21. Juli 2014?

ios-8Vor kurzem ist die dritte Beta von iOS 8 erschienen und schon in Kürze soll direkt die nächste Entwicklerversion folgen. “BGR” berichtet jetzt davon, dass Apple den Release der Beta 4 des kommenden Major-Updates für iPhone, iPad und iPod Touch laut eigenen Informationen für den 21.07.2014 plant. Damit würde das Update rund 2 Wochen nach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming-Anbieter kämpfen um Kunden: Watchever zieht Lidl-Aktion zurück

50051Die Kundenakquise bei den in Deutschland tätigen Video-Streaming-Diensten läuft weiter auf Hochtouren. Neben älteren Playern wie Maxdome, versuchen sich derzeit vor allem die auf iOS-Nutzer spezialisierten Dienste von Amazon und der Deutschland-Pionier Watchever dabei, potentielle Kunden mit zahlreichen Sonderangeboten noch vor dem Deutschland-Start des US-Platzhirschen Netflix abzufangen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paul McCartney Alben neu als Apps mit vielen Extras

Musik-Liebhaber, aufgepasst: Paul McCartney hat fünf seiner legendären Alben als iPad-App veröffentlicht.

Die neuen Tablet-Versionen der Klassiker-Alben sind für Beatles- und Macca-Fans eine wahre Fundgrube: Alle Songs der Original-Alben wurden jeweils in Top-Qualität remastered. Und es gibt Tonnen Bonus-Material:

Band on the Run

von Video-Clips über Interviews mit McCartney, seltenen Foto-Aufnahmen, dem Album Artwork und vielen Infos zum “Making of” der Werke. Sehr gut: Wer bereits die Audio-Version aus dem iTunes Store besitzt, kann die Musik innerhalb von iTunes abspielen und dann in die Apps zurückkehren, während die Musik im Hintergrund weiterläuft.

Band on the Run — Paul McCartney and Wings Band on the Run — Paul McCartney and Wings
Keine Bewertungen
6,99 € (iPad, 83 MB)
McCartney — Paul McCartney McCartney — Paul McCartney
Keine Bewertungen
6,99 € (iPad, 60 MB)
McCartney II — Paul McCartney McCartney II — Paul McCartney
Keine Bewertungen
6,99 € (iPad, 72 MB)
RAM — Paul and Linda McCartney RAM — Paul and Linda McCartney
Keine Bewertungen
6,99 € (iPad, 72 MB)
Wings over America — Paul McCartney and Wings Wings over America — Paul McCartney and Wings
Keine Bewertungen
6,99 € (iPad, 116 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Retail: Store in Hannover - Es riecht nach September

Es erscheint wieder ein kleines Licht am Ende des Tunnels für alle, die auf die Eröffnung des hannöverschen Apple Stores warten. So wurde mir zugetragen (danke, Guido!) das Apple die eingetragenen und bereits geschulten Mitarbeiter jüngst darüber informiert habe, dass es in der 37. KW in der Bahnhofstraße losgehen soll. Bislang wurden diese Mitarbeiter in anderen Apple Stores in Deutschland und Europa "geparkt". Zuletzt hatte Apple vor dem Gebäude ein neues Gerüst errichten lassen - offenbar um weiter an den Mängeln an der Bausubstanz zu arbeiten. Zudem halten sich bereits seit einiger Zeit hartnäckig Gerüchte über ein größeres Schimmelproblem in dem Gebäude. Es bleibt die Hoffnung auf die Korrektheit der mir zugetragenen Informationen. Sollte dem so sein, könnte man wohl auch in Hannover ab Herbst das iPhone 6 kaufen. Das zugehörige Präsentations-Event wird für dieselbe Woche erwartet, wie nun auch die Eröffnung.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dead Trigger 2: Update bringt neue Turniere, Waffen, Umgebungen & mehr

Mit dem Update von Dead Trigger 2 gibt es neue Inhalte für das Zombie-Gemetzel.

Dead Trigger 2

Dead Trigger 2 (App Store-Link), der Zombie-Shooter für iPhone und iPad, wurde jetzt mit einem großen Update ausgestattet, das gleich etliche neue Inhalte integriert. Version 0.6.0 ist das bisher umfangreichste Update, das nun neue Turniere mit bringt, in denen ihr mit euere eigenen Taktik möglichst viele Zombies eliminieren müsst. Diese Woche startet das Gemetzel in der neuen Fegefeuer-Arena.

Ebenfalls neu hinzugekommen sind weitere Waffen, auch neue Level in der Kampagne können ab sofort bestritten werden. Die neue Kampagne spielt in Europa, in der ihr euch auf die Suche nach den Hintergründen der Mutationen macht. Zusätzlich haben die Entwickler neue Umgebungen bereitgestellt: Ihr jagt Untote durch die Universität, begibt euch in den gefährlichen Dschungel oder geht auf dem Flughafen auf Zombie-Jagd.

In Dead Trigger 2 gilt es eine globale Zombie-Apokalypse zu stoppen. Dabei kann man zwischen einer simplen Touch- und einer Konsolensteuerung mit virtuellen Joysticks wählen – für den Einstieg empfiehlt sich die Touch-Steuerung. Im eigenen Versteck trifft man zusätzlich auf Wissenschaftler, Techniker oder Sanitäter. Mit den gesammelten Gold kann man in seinem Versteck neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände freischalten – optional kann man hier auch per In-App-Kauf nachhelfen. Da der Download kostenlos getätigt werden kann, kann sich natürlich jeder ein eigenes Bild verschaffen.

Wir empfehlen: Schaut euch vorher das unten stehende Video (YouTube-Link) an und entscheidet dann, ob Dead Trigger 2 eure Interessen trifft. Der Download ist 528 MB groß, kostenlos zu tätigen und erfordert mindestens iOS 7. Im Schnitt gibt es viereinhalb von fünf Sternen.

Dead Trigger 2 im Video

Der Artikel Dead Trigger 2: Update bringt neue Turniere, Waffen, Umgebungen & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FiftyThree Pencil: iPad Stylus nun auch in Deutschland erhältlich

Die Macher der iPad App Paper, FiftyThree, haben im November 2013 einen Stylus für das iPad auf den Markt gebracht. Der FiftyThree Pencil hat nun endlich auch seinen Weg nach Europa gefunden und ist in Deutschland über Amazon beziehbar.

iPad Stylus im Bleistift-Stil

Optisch erinnert der FiftyThree Pencil an einen überdimensionierten Bleistift. Im Inneren jedoch setzen die Entwickler des Stylus auf hochentwickelte Technik. Der FiftyThree Pencil stellt die Verbindung mit dem iPad über eine Bluetooth Low Energy Schnittstelle her. Mittels integrierter Magneten kann er direkt am Cover des iPads befestigt werden. Dank Bluetooth LE hält der Akku des Pencils etwa einen Monat lang durch, was ein beeindruckender Wert ist.

FiftyThree Pencil iPad Stylus

Für iPad-Nutzer ein Muss

Besonders empfehlenswert ist der Pencil für iPad-Benutzer, die viel mit der App Paper von FiftyThree arbeiten.  Die App erkennt automatisch, ob der Nutzer den Pencil oder seinen Finger benutzt. Dementsprechend anders reagiert sie auch auf die Eingabe. So kann man mit dem Pencil und der App FiftyThree Paper wie auf Kohlepapier arbeiten. Wird der Pencil umgedreht und wie ein Radiergummi benutzt, dann werden die Eingaben wieder gelöscht.

Der FiftyThree Pencil vermisst die Drucksensitivität

Ein Feature fehlt dem Pencil aber, um ein wirklich ausgezeichneter Stylus für das iPad zu sein: Der Eingabestift reagiert nicht darauf, wie viel Druck der Nutzer ausübt. Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten wie dem Jot Touch fehlen dem FiftyThree Stylus Drucksensoren. Dies macht der Stylus aber mit der Zusammenarbeit mit der Paper App wieder wett.

Den Pencil bei Amazon kaufen

Über ein halbes Jahr hat es gedauert, bis der FiftyThree Pencil seinen Weg nach Deutschland fand. Beim Versandhändler Amazon kann man den Stylus kaufen. Allerdings sind die Umrechnungskurse recht happig ausgefallen.

Es gibt den FiftyThree Pencil in zwei Varianten:

Die Basisversion aus Graphit kostet in den USA 49,95 Dollar. Bei Amazon Deutschland wurden daraus 76,55 €. (FiftyThree Pencil Graphit kaufen)

Die etwas luxuriösere Variante aus Walnußholz kostet in den USA 59,95 Dollar. In Deutschland kostet diese 87,74 €. (FiftyThree Pencil Walnuß kaufen)

FiftyThree Pencil im Video

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Konkurrenz für Siri: Blackberry zeigt virtuellen “Assistenten”

Mit der Vorstellung der von Blackberry lancierten Spachsteuerung “Blackberry Assistent” am heutigen Tage bieten nun – drei Jahre nach Siri – alle vier großen mobilen Betriebssysteme einen eigenen personellen Assistenten. Unabhängig vom Hersteller erhalten Nutzer dadurch die Möglichkeit Erinnerungen, Anrufe, Textnachrichten oder Kalenderabfragen durch die Sprache zu initiieren.

1405522010 Keine Konkurrenz für Siri: Blackberry zeigt virtuellen Assistenten

Blackberry’s Assistent, beim Namen war das Team nicht ganz so kreativ, ist dabei mitnichten eine starke Konkurrenz, deutet aber wenigstens den Versuch an, eine präzise und Business-orientierte Steuerung zu schaffen. Zwar haben viele Blackberry Geräte bereits einen Sprachhelfer inne, dieser jedoch kann nur die gröbsten Abfragen erledigen, wurde daher auch nicht mit der Bezeichnung “Assistent” betitelt.

Wie etwa bei der von Microsoft gestern öffentlich herausgegebenen Sprachnavigation Cortana können Kommandos entweder über die Sprache oder getippt eingesendet werden. Auch kleine Shortcuts bietet die initiale Ansicht, wie im Bild oben zu erkennen ist. Funktional gibt der Alltagsbegleiter jedoch nicht mehr her, als das bestehende Angebot. So lassen sich etwa Apps öffnen, Nachrichten verschicken, Anrufe tätigen, Mails oder Kalendereinträge durchsuchen, Orte in der Nähe finden oder Trends auf Twitter entdecken. Laut Blackberry ist der Assistent auch gewappnet für eine Benutzung während des Fahrens. Er kann Mails vorlesen und nach Bedarf sogar als ungelesen markiert lassen.

1405522077 Keine Konkurrenz für Siri: Blackberry zeigt virtuellen Assistenten

Eine ernstzunehmende Konkurrenz ist die Lösung bei den wenigen Funktionen aber nicht. Die neue Sprachsteuerung wird mit Blackberry 10.3 womöglich im September ausgeliefert. Dann darf man sich auf erste Vergleichs-Videos freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MyWiFi-App von Sitecom jetzt auch für iOS erhältlich

Pressemitteilung Sitecom verkündete die Verfügbarkeit der kostenlosen MyWiFi-App im App Store. Die App bietet iPhone- und iPad-Benutzern einfachen, intuitiven Zugriff auf die beliebtesten Fu...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 4 erscheint angeblich am 21. Juli

Wann erscheint iOS 8 Beta 4? Dieser Frage wird sich vermutlich der ein oder andere Entwickler stellen. Nachdem Apple Anfang Juni erstmals einen Ausblick auf iOS 8 gegeben hatte, gaben die Entwickler noch am Abend der Keynote die iOS 8 Beta 1 zum Download frei. Anschließend dauerte es 15 Tage bis zur zweiten Beta von iOS 8 und weitere 20 Tage bis zur Freigabe der iOS 8 Beta 3.

ios8

Einem aktuellen Bericht von BGR kehrt Apple bei der iOS 8 Beta 4 wieder zum typischen 14-Tagesrhythmus zurück und veröffentlicht die nächste iOS 8 Beta am kommenden Montag, den 21. Juli 2014. So wollen es die Kollegen von einer Apple nahen Quellen erfahren haben. Auch bei der Beta 3 guckte BGR in die Glaskugel, lag allerdings schlussendlich einen Tag neben der tatsächlichen Freigabe.

Sollten die Kollegen recht behalten, dann stellt Apple in exakt fünf Tagen die iOS 8 Beta 4 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download bereit. Neben zahlreichen Bugfixes, Stabilitäts- und Geschwindigkeitsverbesserugnen wird Apple sicherlich auch die ein oder andere Neuerungen mit einfließen lassen. Die finale Version von iOS 8 erwarten wir für Mitte September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 4 kommt womöglich Montag

iOS 8 - Family Sharing

Jüngsten Berichten zufolge können iOS-Entwickler mit der Veröffentlichung von iOS 8 Beta 4 für iPhone und iPad für kommenden Montag rechnen. Der BGR hat sich äußerst verlässlich gezeigt bei der Prognose zur Veröffentlichung von Beta-Versionen von iOS, war im Gegenteil manchmal noch zu spät dran, oder wurde von Apple überrascht. Dort heißt es aktuell, dass Apple am kommenden Montag, den 21. Juli, die nächste Beta-Version veröffentlichen würde. In jedem Fall verkürzt sich nach und nach der Veröffentlichungszyklus der Beta-Versionen von iOS 8, weshalb man davon ausgehen kann, dass die Entwicklung gut voranschreitet. Die Veröffentlichung am Montag würde einen zeitlichen Abstand (...). Weiterlesen!

The post iOS 8 Beta 4 kommt womöglich Montag appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klebender Klapp-Ständer für das MacBook Pro

Klebender Klapp-Ständer für das MacBook Pro

Bluelounges "Kickflip" klebt am hinteren Ende des Gehäusebodens und lässt sich aufklappen, um den mobilen Mac bei Bedarf zu erhöhen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reduzierte Mac-Apps: Snapheal, DM1, Ulysses, djay & mehr

Im Mac App Store gibt es gerade eine Vielzahl an reduzierter Applikationen, die wir kurz zusammenfassen möchten.

Snapheal 4Snapheal (Mac Store-Link): Mit Snapheal für den Mac könnt ihr eure eigenen Fotos aufwerten. So können ganz einfach Filter angewandt, die Größe bearbeitet oder auch an Helligkeit oder Kontrast geschraubt werden. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die eigenen Fotos retouchieren, um so das Beste aus den Bildern herauszuholen. Kostet sonst 13,99 Euro, jetzt zahlt man nur noch 6,99 Euro.

DM1 – The Drum Machine (Mac Store-Link): Für Musiker gibt es heute DM1 für den Mac günstiger. In einem Sequenzer klickt man die gewünschten Felder an und schon werden verschiedenen Drums in der entsprechenden Reihenfolge und passend im Takt abgespielt. Natürlich kann DM1 aber noch viel mehr – schaut euch vorher dieses Video an. Kostet sonst 8,99 Euro, jetzt nur noch 4,49 Euro.

Ulysses III (Mac Store-Link): Der Text-Editor für die iCloud ist heute ebenfalls reduziert. Die App legt wert auf ein einfaches, aber hübsches Layout und ist natürlich zum Anfertigen von Texten geeignet. Natürlich könnt ihr eure Dokumente sortieren und verwalten, bearbeiten oder auch per PDF oder Office-Datei exportieren. Über die Anbindung an die iCloud werden alle Dokumente immer synchron gehalten. Kostet sonst 39,99 Euro, jetzt nur noch 19,99 Euro.

djay (Mac Store-Link): Bei djay sagt der Name eigentlich schon alles. Mit dem Programm könnt ihr Songs auflegen und mixen. Die Applikation lässt keine Wünsche offen, wenn man als Hobby-DJ ein wenig Musik auflegen möchte. In djay2 könnt ihr zwischen den Turntables wechseln und Samples und Waves mit wenigen Handgriffen einbringen. Kostet sonst 17,99, jetzt nur noch 8,99 Euro.

iStopMotion 3 (Mac Store-Link): Mit dem reduzierten iStopMotion 3 lassen sich tolle Stop-Motion-Animationen und Zeitrafferaufnahmen am Mac gestalten. Jeder Film besteht aus einer grossen Menge an Einzelbildern, die in hoher Geschwindigkeit nacheinander angezeigt werden. Bewegungen werden dadurch simuliert, dass es vom einen Bild zum nächsten kleine Unterschiede zwischen den Bildern gibt. Kostet sonst 44,99 Euro, jetzt nur noch 17,99 Euro.

Der Artikel Reduzierte Mac-Apps: Snapheal, DM1, Ulysses, djay & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiler Dokumentenscanner mit WLAN von I.R.I.S.

Der auf Scanlösungen spezialisierte Hersteller I.R.I.S. hat einen neuen mobilen Dokumentenscanner auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Touch ID Sensor soll größer werden [FOTO]

Ein neues Foto zeigt wohl den Touch ID Sensor des nächsten iPhone 6 – im Vergleich mit dem Sensor des 5S.

Erste Erkenntnis: Im iPhone 6 könnte der Touch ID Sensor, Echtheit vorausgesetzt, größer als im iPhone 5S werden. Auch macht der neue Sensor einen etwas robusteren Eindruck. Apples Zulieferer TSMC setzt offenbar auf eine verbesserte Fertigung des Sensors. Wie nowherelse erfahren hat, wird Apple den größeren Sensor nicht nur im iPhone 6 verbauen. Auch das iPad Air 2 und das iPad mini der 3. Generation sollen den verbesserten Sensor spendiert bekommen.

Touch ID Vergleich iPhone 6 iPhone 5S nowherelse.fr

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ist HomeKit? Wird Apple TV zur SmartHome-Zentrale?

iconMit HomeKit will Apple vom Herbst an eine systemübergreifende Lösung für die Steuerung von SmartHome-Komponenten anbieten. HomeKit ist allerdings nicht mit einer App zu verwechseln, die die Steuerung der verschiedenen Produkte übernimmt, sondern zunächst ein Standard, den die Entwickler und Heimautomationsanbieter in ihre Produkte integrieren müssen. Darüber [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verwechslungsgefahr: Apple Touch ID könnte neuen Namen erhalten

Apple Touch ID Sensor

Laut dem US Patentamt verstösst der Markenname Apple Touch ID gegen einen seit 2005 eingetragenen Markennamen und soll anders benannt werden.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 4 soll nächsten Montag kommen

Schnelle Notiz für alle Lauernden: Die iOS 8 Beta 4 soll am nächsten Montag erscheinen.

Wir waren fast versucht zu schreiben “in den Handel kommen”. Aber Ihr wisst ja: Die Betas von iOS 8 stehen nur Entwicklern, die einen Account bei Apple gebucht haben, zur Verfügung.

iOS 8 Ansicht Mail neu

Wenn die Infos der Kollegen von bgr stimmen, würden sich die Betas von iOS 8 im gewohnten Rhythmus von zwei Wochen einpendeln. Das kennen wir ja bereits von anderen iOS-Versionen. Die Informationen zum Montag sollen “aus internen Quellen” von Apple kommen. Bisher nicht bekannt: Was die Beta 4 – neben den üblichen Bugfixes und Stabilitäts-Verbesserungen – bringen wird. Sobald es nähere Details gibt, melden wir uns wie gewohnt dazu.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MP3-Kitty

Die Welle in Form einer Katzengestalt rollt mittlerweile schon 30 Jahre über Japan. Fast schon täglich sprudeln neue Harokiti – hierzulande bekannt als Hello Kitty – Produkte aus den Fabrikhallen von Sanrio. Diesmal gibt es den offiziellen Hello Kitty MP3- und WMA-Player. Neu an diesem Hello Kitty-Player ist, dass sich die Beine und Arme als Bedienknöpfe betätigen.

Sanrio

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video – neustes Gadget im Haus «Airwheel X6»

Heute morgen hat uns per Express ein neues Gadget erreicht.
Ich war ja schon immer begeistert von Seagway, doch etwas hat mich daran immer gestört, seine Grösse. Wenn man damit z.B. mit ein paar Briefen auf die Post gehen möchte, Freunde besuchen oder einfach eine Ausfahrt damit plant ist man während des nicht Fahrens sehr un-mobil. Schlecht kann man ihn mit ins Büro nehmen und braucht «viel» Platz fürs Parkieren.
Hier möchte der Airwheel anschliessen. In verschiedenen Modellen gibt es ihn für den Gelegenheits, wie auch fleissige Fahrer.

Am besten schaut ihr euch das oben eingebundene Produktvideo an, für alle die selber einmal damit fahren möchte, schreibt mich doch kurz an.

Testebericht zum Airwheel X6

Einen ausführlichen Testbericht, so wie ein Video zum Airwheel X6 werde ich nach ausführlichen Tests damit hier im Blog sowie im YouTube Kanal veröffentlichen. Am besten gleich abonnieren und nichts verpassen.

Kaufen

Hier bekommt ihr mehr Informationen auch die Möglichkeit einen zu kaufen in der Schweiz.

YouTube direkt Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Nutzer die jeder kennt!

apple nutzer die jeder kennt

Häufig hört man, Apple Nutzer sind alle irgendwie cooler, besser, irgendwie was Besonderes. Aus diesem Grund habe ich mir überlegt, in dieser Kurzserie die verschiedenen Typen von Apple-Nutzern vorzustellen und dabei mit dem ein oder anderen Klischee aufzuräumen, oder es auch einzuräumen. Dabei werde ich mich größtenteils auf reale Personen beziehen, diese jedoch nicht nennen.

Apple store shutterstock_119051866

Das Girly

Ein Girly muss nicht umbedingt im Teenageralter sein, sondern kommt unter weiblichen Personen in jedem Alter vor, erstaunlicherweise tritt diese besondere Gattung der Apple-Nutzer schon ab 6 Jahren Lebenszeit auf und ist wohl der Ursprung des Klischees, dass Apple-Produkte nur wegen des Names gekauft werden, welches wiederum nicht so ganz stimmt.

Ein Girly musste ihr iPhone, nicht nur wegen des Namens haben, sondern auch weil ihre beste Freundin eines besitzt und es eine Hülle von Louise Vuitton für das Gerät, welches sie zumindest designtechnisch zu würdigen weiß, verkauft wird.

Häufig besitzt das Girly mehr als ein Apple-Gerät, meist besteht ihr Line-Up aus iPhone, iPad und MacBook, deren Funktion sie jedoch meist nur rudimentär kennt.
Zwar kann das Girly Selfies mit all ihren Geräten machen und beweist unfassbare technische Fähigkeiten, wenn es um das schnelle Versenden von Nachrichten geht oder darum, ihr Facebook-Profilbild etwas zu verschönern, fragt man sie jedoch, welches Modell sie besitzt so wird sie sehr wahrscheinlich nicht einmal sagen können, ob sie ein MacBook Air oder Pro besitzt.

Wenn man sich nun auf die Suche nach einem Girly machen möchte, so wird man am ehesten in Boutiquen oder bei Starbucks fündig.

creative vid

Der Kreative

Der Kreative ist Apples Aushängeschild. Gerne gibt der Konzern mit den Fotografen, Musiker, Designern und Autoren an, welche die Produkte von Apple nutzen. Auch der Kreative liebt seine Apple-Produkte und steht stets für sie ein. Er nutzt die Geräte bis zur letzten Funktion und besitzt so gut wie alle.

Lange hat er sich damit beschäftigt, welches System für seine Bedürfnisse am besten geeignet ist und hat sich dann für Apple entschieden, deshalb wird er auch nicht mehr auf ein anderes System umsteigen. Seine Schätze werden mit Designertaschen und speziellen Folien geschützt, bleiben allerdings trotzdem Nutzgeräte und kommen an die exotischsten Orte. Der Kreative hingegen sieht nicht ganz so schick aus, wie seine Geräte. Die Haare des Kreativen sind meist verwuschelt, die Kleidung wurde nicht immer in der passenden Größe gekauft und häufig hat er dicke, schwarze Ringe unter den Augen, da er sich die Nacht um die Ohren geschlagen hat.

Er selbst hat viele Freunde, die zu Gunsten einer guten Idee, jedoch schon das ein oder andere mal versetzt hat. Häufig fällt es ihm schwer sich anzupassen, doch seine wahren Freunde stören sich daran nicht, denn zu meist sucht er sich diese unter gleichgesinnten.

Möchte man nun einen Kreativen kennen lernen, muss man die Augen gut offenhalten, denn diese spezielle Form des Apple-Nutzers kann sich so gut wie überall versteckt haben.

Was sagt ihr zu dieser Kurzserie? Möchtet ihr noch weitere Teile lesen, oder habt ihr Ideen, welche Art von Apple-Nutzern auf keinen Fall unbeschrieben bleiben dürfen?

[via]

Der Beitrag Apple-Nutzer die jeder kennt! erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

aContacts Pro – Smart Kontakt- & Gruppenmanager, Synchronisation von Gmail-Kontakten, Kontakt-Backup in Excel, Kontakte Cleaner

aContacts ist ein Adressbuch Managementsystem, welches für das Verwalten von privaten Kontakten/Gruppen, das Versenden von Gruppen-SMS/Email und anderem entwickelt wurde.
Des Weiteren ist
aContacts ein soziales Netzwerksystem, um die Anzeige von Geburtstagen von Kontakten zu konfigurieren, einen Kontakt-Backup in einer Excel oder vCard Datei zu erstellen, QR Code -in oder -out zu ermöglichen und, neben weiteren Funktionen, Google Kontakte zu synchronisieren.

#####ERWEITERTES KONTAKT MANAGEMENT SYSTEM#####
√ Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Kontakten
√ Importieren von Kontakten aus Gmail, vCard, Excel und QR Code
√ Drei Ansichtsmodi (Liste, Fotowand und Cover Flow)
√ Avatar, Firmenname, Titel, Telefonnummer, Email, Adresse und persönliche Website werden im Profil angezeigt
√ Mit nur einem Klick anrufen, Nachrichten/Emails senden, Adressen auf Karten anzeigen und die persönliche Website besuchen
√ Gruppen-SMS & Email schnell und einfach versenden
√ Kontakte nach Namen, Firmennamen, Titel, Email-Adresse finden
√ Mit nur einem Klick Kontakte teilen (Text & vCard)
√ Erstellen und Scannen von QR Codes der Kontakte
√ Favoriten
√ T9 Wählerfunktion, Eingabe der Nummer zur Schnellsuche
√ Mit nur einem Klick und unter Verwendung der T9 Wählerfunktion Nummer wählen, Texten und Kontaktangaben ansehen
√ Anzeige von Geburtstagen und Jahrestagen

#####GRUPPEN/ PRIVATE GRUPPEN MANAGEMENTSYSTEM#####
√ Erstellen, Bearbeiten und Löschen von Gruppen
√ Schnelles Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen von Gruppenmitgliedern
√ Nachrichten und Emails an Gruppenmitglieder senden
√ Für private Gruppen und Kontakte, durch Passwort gegen unberechtigten Zugriff geschützt
√ Multi-Sicherheitsmodi in privaten Gruppen, ausgezeichnete Sicherheit
√ Zweiweg-Import und Export Funktion zwischen Kontakten und Privatkontakten
√ Zu jedem Privatkontakt hinzufügbar:
- Name
- Avatar
- Geburtstag und Jahrestage
- Firmenname und Titel
- Telefonnummer
- Email
- Adresse
- Website
- Sofortnachricht
- Soziale Beziehungen

#####SYNCHRONISIEREN VON GOOGLE KONTAKTEN#####
√ Synchronisieren von Kontakten zwischen Google Cloud und iPhone/iPod Touch/iPad. Je nach Konfiguration, Informationen zusammenführen oder ersetzen.
√ Nach dem Synchronisieren, doppelte Kontakteinträge automatisch identifizieren und zusammenlegen.
√ Dank modernster Technologie, akkurates und vollständiges Synchronisieren von 2,000+ Kontakten in Sekundenschnelle.
√ Unterstützt Kontaktgruppen. Google/iPhone Kontakte befinden sich auch nach dem Synchronisieren in den ursprünglichen Gruppen wie Freunde oder Familie.
√ Unterstützt das Synchronisieren von Kontakt-Avatars (kann deaktiviert werden, um Datenspeicherkapazitäten freizuhalten).
√ Für iPhone und Google Kontakte optimiert. Folgende Kontaktangaben können zusammengefügt werden:
- Name
- Telefonnummer
- Email
- Sofortnachrichtadresse
- Adresse
- Blog
- Soziale Beziehungen
- Organisation
- Jahrestage
- Spitzname
√ Für iPhone/iPod Touch/iPad mit iOS4.3+ geeignet.
√ Minimalistische und intuitive Benutzerschnittfläche. Einfaches Synchronisieren/Backup durch Schnellstart und Standardeinstellung. Flexible Optionen für fortgeschrittene Anwender sind ebenfalls vorhanden.

#####KONTAKT-BACKUP & WIEDERHERSTELLUNG#####
√ Massen-Kontakt-Backup in CSV (Excel) oder VCF (Apple Adressbuch) Dateien.
√ Manuelle Kontaktauswahl möglich.
√ Massenimport von Kontakten (CSV & VCF) in das iPhone Adressbuch.
√ Zur Vermeidung von Doppeleinträgen, Zuordnung und Zusammenlegung von importierten Kontakten mit den lokalen Kontakten.
√ Back-Up Dateien mit nur einem Klick senden (CSV & VCF).
√ Über iTunes Backup-Dateien teilen (CSV & VCF).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (16. Juli)

Heute ist Mittwoch, der 16. Juli – und wieder gibt es gute Rabatte bei Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad.

Wir listen in der Übersicht nur die Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall Baphomets Fluch 5 - Der Sündenfall
(615)
5,99 € 4,49 € (uni, 1807 MB)
Frozen Synapse Frozen Synapse
(33)
8,99 € 0,89 € (iPad, 204 MB)
PipeRoll 3D PipeRoll 3D
(10)
0,89 € Gratis (iPhone, 107 MB)
PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
(5)
0,89 € Gratis (iPad, 179 MB)
Knock-Knock Knock-Knock
(14)
4,49 € 3,59 € (uni, 269 MB)
Shadow Vamp Shadow Vamp
(69)
0,89 € Gratis (uni, 164 MB)
ArkanoArena for iPhone ArkanoArena for iPhone
(30)
0,89 € Gratis (iPhone, 97 MB)
Panzer Corps Panzer Corps
(55)
17,99 € 8,99 € (iPad, 608 MB)
Mind Blitz Mind Blitz
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 27 MB)
BANG! [HD] the Official Video Game BANG! [HD] the Official Video Game
(87)
1,79 € 0,89 € (iPad, 61 MB)
Wild Flight Wild Flight
(5)
18,99 € Gratis (uni, 34 MB)
Demon Assault Demon Assault
(25)
1,79 € Gratis (iPhone, 35 MB)
MicroCells MicroCells
(20)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Bounty Racer Bounty Racer
(132)
2,69 € Gratis (uni, 45 MB)
Jenga Jenga
(2217)
0,89 € Gratis (uni, 93 MB)
Alien March Alien March
(33)
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Unblock 3in1 Unblock 3in1
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(11)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 62 MB)
Sparkle 2: EVO
(34)
2,69 € 0,89 € (iPad, 63 MB)
Iesabel Iesabel
(154)
5,49 € 0,89 € (uni, 918 MB)
Violett Violett
(45)
3,59 € 0,89 € (uni, 445 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch-ID-Sensor des iPhone 6 anscheinend etwas größer

Ein neues Foto zeigt den kommenden Touch-ID-Sensor des iPhone 6 im Vergleich zur aktuellen Generation im iPhone 5s. Die nächste Sensor-Generation fällt demnach etwas größer aus und wirkt optisch robuster. Die zweite Generation ist Gerüchten zufolge auch zuverlässiger, was unter anderem an einen neuen Fertigungsprozess liegen soll. Dem Bericht nach wird der neue Sensor nicht nur im iPhone 6 Ver ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 4 nächsten Montag + HandOff-Funktionen im Video

Die inzwischen vierte Beta von iOS 8 soll wieder den gewohnten Zwei-Wochen-Rhythmus annehmen und bereits in fünf Tagen zum Laden bereitstehen. Dies berichtet die Website BGR und bezieht sich dabei angeblich auf Apple-interne Quellen. Beta drei startete erst 3 Wochen nach der vorherigen Vorschau.

1405518892 iOS 8 Beta 4 nächsten Montag + HandOff Funktionen im Video

Welche Funktionen die nächste Vorabversion der Software mit sich bringen wird, ist noch nicht bekannt. Neben den üblichen Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen stehen wohl auch wieder grafische Verbesserungen auf dem Plan. Außerdem könnte Apple die Spotlight-Suche umfangreicher gestalten.

HandOff im deutschen Video

Zur Überbrückung bis zum Release von iOS 8, wollen wir euch hier aber noch ein nettes Video zeigen, das die Funktion “HandOff” zwischen iPad und iPhone genauer demonstriert. Schon in der Beta arbeitet die nahtlose Übergabe ausgesprochen schnell und nistet sich, wie im Clip zu sehen, sogar in die Multitasking-Leiste von iOS ein.

Gezeigt wird im Übrigen auch die von uns hier besprochene Anruf-Weitergabe während des Gesprächs. Die mehr als sieben Minuten lange Demonstration gibts nach dem Break:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16. Juli)

Hier sind die besten App-Angebote für den heutigen Mittwoch, 16. Juli, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird von uns wie gewohnt im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

Simple Notes + Simple Notes +
Keine Bewertungen
5,49 € 2,69 € (iPhone, 5.3 MB)
Net Master HD - IT Tools & LAN Scanner Net Master HD - IT Tools & LAN Scanner
(233)
8,99 € 0,89 € (iPad, 3.3 MB)
myDo myDo
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 3.4 MB)
Oxford Advanced Learner’s Dictionary, 8th edition Oxford Advanced Learner’s Dictionary, 8th edition
(21)
27,99 € 14,49 € (uni, 433 MB)
Over There 2 Over There 2
(22)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 7 MB)
Wake Alarm Clock Wake Alarm Clock
(24)
1,79 € Gratis (uni, 67 MB)
Writer Pro: Note, Write, Edit, Read
(28)
17,9 € 13,99 € (uni, 12 MB)
AlertsPro - Unwetterzentrale.de AlertsPro - Unwetterzentrale.de
(102)
1,79 € 0,99 € (iPhone, 9.1 MB)
Delivery Status touch Delivery Status touch
(1103)
4,49 € 2,69 € (uni, 8.1 MB)
Garden Guide HD! Garden Guide HD!
(13)
3,59 € 2,69 € (iPad, 167 MB)
Notefile Notefile
(32)
4,48 € 2,69 € (uni, 13 MB)

Gesundheit/Sport

Foto/Video

Circular+ Circular+
(8)
1,79 € Gratis (uni, 160 MB)
iStopMotion für iPad iStopMotion für iPad
(108)
8,99 € 4,49 € (iPad, 45 MB)
tadaa 3D tadaa 3D
(124)
1,79 € Gratis (iPhone, 18 MB)
Paper Camera Paper Camera
(66)
0,89 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Inspire Pro — Paint, Draw & Sketch Inspire Pro — Paint, Draw & Sketch
(139)
8,99 € Gratis (iPad, 225 MB)
Delight - Quick Photo Editor Delight - Quick Photo Editor
(74)
1,79 € Gratis (iPhone, 10 MB)

Musik

Magellan Jr Magellan Jr
(9)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 14 MB)
Magellan Magellan
(116)
13,99 € 8,99 € (iPad, 31 MB)
DM1 - The Drum Machine DM1 - The Drum Machine
(40)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 57 MB)
Pearl Guitar Pearl Guitar
(15)
2,69 € Gratis (iPad, 107 MB)
Master Record Master Record
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (iPad, 13 MB)
Dubstep SX – Loops / Synth / Drums / Effects Dubstep SX – Loops / Synth / Drums / Effects
(48)
2,69 € 0,89 € (iPad, 64 MB)
Cassette Gold Cassette Gold
(222)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 17 MB)

Kinder

Wimmelburg Wimmelburg
(121)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 143 MB)
Peekaboo: UFO
Keine Bewertungen
2,69 € 1,99 € (uni, 222 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16. Juli)

Auch am heutigen Mittwoch, 16. Juli, versorgen wir Mac-Besitzer wieder mit guten Schnäppchen aus dem Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

F1 2012™ F1 2012™
(94)
26,99 € 13,99 € (8169 MB)
F1™ 2013: Classic Edition
(18)
49,99 € 23,99 € (7691 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (38 MB)
Iesabel Iesabel
(8)
13,99 € 0,89 € (1161 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(5)
2,69 € 0,89 € (68 MB)
Violett Violett
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (515 MB)
Frederic - Resurrection of Music Frederic - Resurrection of Music
Keine Bewertungen
5,49 € 0,89 € (1398 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(109)
30,99 € 14,99 € (12885 MB)

Produktivität

Tipard MTS Converter Tipard MTS Converter
Keine Bewertungen
11,99 € Gratis (40 MB)
Scrivener Scrivener
(131)
39,99 € 20,99 € (70 MB)
Scrivener Scrivener
(131)
39,99 € 20,99 € (70 MB)
Writer Pro: Note, Write, Edit, Read
(64)
17,99 € 13,99 € (5.4 MB)
Ulysses III Ulysses III
(153)
39,99 € 19,99 € (16 MB)
Erde 3D Erde 3D
(572)
1,79 € 0,89 € (282 MB)
Notefile Notefile
(18)
4,49 € 2,69 € (8.1 MB)
Voila: Screen recorder and screen capture tool
(67)
26,99 € 13,99 € (14 MB)
Boom Boom
(147)
5,99 € 3,59 € (8.2 MB)
Paster Paster
(5)
8,99 € 4,99 € (3.2 MB)
Focus - Pomodoro Timer Focus - Pomodoro Timer
(33)
8,99 € 6,99 € (4.3 MB)
Mental Case Mental Case
(64)
26,99 € 17,99 € (32 MB)
PDF Converter Master PDF Converter Master
(16)
17,99 € 13,99 € (6.2 MB)

Musik

djay djay
(353)
17,99 € 8,99 € (21 MB)
DM1 - The Drum Machine DM1 - The Drum Machine
(40)
8,99 € 4,49 € (57 MB)
Capo 3 Capo 3
(27)
26,99 € 13,99 € (7.5 MB)
Musique Musique
(6)
7,99 € 2,99 € (8.7 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
3,59 € Gratis (1.3 MB)

Foto/Video

Snapheal Snapheal
(66)
13,99 € 6,99 € (27 MB)
Pixelmator Pixelmator
(1398)
26,99 € 14,49 € (34 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(25)
13,99 € 7,99 € (26 MB)
iStopMotion 3 iStopMotion 3
(15)
44,99 € 17,99 € (40 MB)
Pattern Doodles Pattern Doodles
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (0.4 MB)

Kinder

Teddy Floppy Ear: The Race
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (449 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeTransfer: Foto & Video-Archive vom iPhone als Zip-Download bereitstellen

transferweDer Onlinedienst WeTransfer dürfte vielen von euch schon mal über den Weg gelaufen sein. Kostenlos und ohne Registrierung nutzbar, gestattet WeTransfer den schnellen Online-Austausch von Dateien. Auf der einen Seite könnt ihr beliebige Dateien mit einer Gesamtgröße von bis zu 2GB auf die Server der WeTransfer-Macher [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “Geheimakte Tunguska”

Bis zum heutigen Tag rätseln Verschwörungstheoretiker und Wissenschaftler gleichermaßen, was am 30. Juni 1908 im sibirischen Jenisseisk geschehen war. Augenzeugen berichteten von einer oder mehreren Explosionen, grellen Lichtblitzen und gewaltigen Druckwellen. Nachweisen konnte man
all das zwar im Nachhinein nicht, doch entwurzelte Bäume auf einer Fläche von sage und schreibe 2000 km² ließen Kritiker rasch verstummen. Wer oder was konnte für eine solche zerstörerische Kraft verantwortlich sein? Etwas über 100 Jahre nach dem mysteriösen Ereignis versucht ihr im neuen Point-and-Click-Adventure Geheimakte Tunguska (AppStore) genau dieses Rätsel zu lösen und stoßt in der Rolle der charmanten Nina Kalenkow auf wahnwitzige Verschwörungen, schräge Charaktere und düstere Gestalten. Ob sich der Download lohnt, lest ihr in unserem Test.

-b1-Nachdem ihr nicht nur kurz über die mysteriösen Ereignisse von 1908 aufgeklärt worden seid, sondern auch hilflos mit ansehen musstet, wie ein ergrauter Herr Kalenkow, Ninas Vater, erst merkwürdigen Fußspuren von seinem Büro aus in die Dunkelheit folgt und anschließend durch die Macht einer vermummten Person in die Knie gezwungen wird, findet ihr euch in dessen Büro wieder. Das wurde gründlich auf den Kopf gestellt, Akten sind verschwunden, ein Schaukasten mit alten Münzen wurde aufgebrochen und das Fenster steht offen. Was hier passiert ist?

-b2-Nun darauf müsst ihr selber kommen – und das werdet ihr, denn Geheimakte Tunguska (AppStore) macht beinahe alles richtig, um die Spannung hoch- und euch bei der Stange zu halten. Bevor wir weiter auf Rätsellogik und Charaktere eingehen, wollen wir ein paar Worte zur Spielbarkeit verlieren, denn was nützt die großartigste Story, wenn euch die Steuerung zur Weißglut treibt. Glücklicherweise haben wir aber nichts zu beanstanden, denn hier funktioniert alles, wie es soll. Ein Tap auf die Lupe am rechten unteren Bildschirmrand und es werden alle möglichen Interaktionsmöglichkeiten im aktuellen Bildausschnitt angezeigt. So muss man nicht ewig rumtippen, sondern kann sich vollständig auf die Lösung der Rätsel konzentrieren.

-b3-Tippt ihr dann einen Interaktionspunkt an, so habt ihr entweder die Möglichkeit, diesen zu untersuchen oder zu interagieren. Am unteren Bildschirmrand befindet sich euer Inventar, durch das ihr mit Buttons links und rechts schalten könnt. Gegenstände könnt ihr entweder miteinander kombinieren oder mit Personen oder anderen Objekten im Bildausschnitt benutzen, indem ihr sie einfach auf das entsprechende Ziel zieht. Ein rotes oder grünes Signal lässt darauf schließen, ob eine Kombination überhaupt möglich ist.

-b4-Die Protagonistin bewegt sich per Taps recht zügig von A nach B, befindet sich das angepeilte Ziel etwas weiter weg, geht Nina in den Laufschritt über. Zeit einsparen kann außerdem, wer schneller oder lieber liest, denn mit einem Tap lassen sich sämtliche Unterhaltungen oder Ninas innere Monologe abkürzen. Ein besonderes Lob gibt’s von uns für Story und Charaktere. Wer den etwas schleppenden Beginn überwindet, der darf sich auf ein dramatisches Abenteuer freuen, in dem auf den ersten Blick nichts so ist, wie es scheint und das dynamisches Duo des jungen Wissenschaftlers Max und der ebenso charmanten wie intelligenten Nina nicht nur dem russischen Geheimdienst immer eine Nase voraus sein, sondern auch einer mysteriösen Geheimorganisation die Stirn bieten muss.

-b5-Die Dialoge sind, bis auf einige wenige Ausnahmen, hervorragend ausgearbeitet worden und werden durch die starken deutschen Sprecher toll umgesetzt. Max Gruber wird gesprochen von Oliver Mink, der deutschen Stimme von Mark Wahlberg, während euch Nina an Angelina Jolie erinnern dürfte. Solveig Duda lieh der Hollywood-Schauspielerin bereits in etlichen Filmen ihre markante Stimme.

Das Herzstück eines jeden Point-and-Click-Adventures, die Rätsel, unterscheiden Geheimakte Tunguska (AppStore) von dem lieblos zusammengezimmerten Einheitsbrei, der in großer Zahl im AppStore angeboten wird. Die wirken nämlich zu keinem Zeitpunkt konstruiert und zurechtgeschustert, sondern folgen einer vollkommen nachvollziehbaren Logik, ohne dabei zu langweilen. Solltet ihr trotzdem einmal nicht weiterkommen, braucht ihr nicht erst im Internet nach Walkthroughs und Komplettlösungen zu googlen, sondern könnt einfach auf die Spiel-interne Lösungshilfe zurückgreifen. So hat der Frust keine Chance und ihr könnt euch entscheiden, ob ihr an etwas härteren Rätselnüssen tagelang herumknobeln oder die Story lieber schnell vorantreiben wollt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paypal-App verschickt Geld

PayPal

Nutzer des Bezahldienstes können nun über die App Euro-Beträge an Privatpersonen übergeben – Gebühren fallen dafür nicht an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TCleaner Pro Free – Zwischenablage bequem in unformatierten Text umwandeln

Ein Tool zum Eliminieren sämtlicher unerwünschter Textformatierungen.
Extrahieren Sie den reinen Text über die gewohnten Kopieren&Einfügen-Schritte und sparen Sie damit viel Zeit im Berufsalltag.

TCleaner Pro ist ein nützliches Dienstprogramm, mit dem Sie Texte verarbeiten können. Es konvertiert kopierten Text in unformatierten Text. Kopieren Sie einfach Texte von einer Internetseite, einer E-Mail, einem Dokument oder einer Präsentation und im Nu werden alle unerwünschten Formatierungen in unserer Zwischenablage entfernt, so z. B. Farben, Schriftgrößen, Schriftarten, Tabellen, Hyperlinks, Bilder. Übrig bleibt der reine Text. Sie müssen den gewünschten Text lediglich kopieren und einfügen. TCleaner Pro kümmert sich um den Rest.

Funktionen:
• Entfernt alle Formatierungen
• Lässt sich automatisch oder per Tastenkürzel aktivieren
• Legen Sie Ihre eigenen Tastenkürzel für alle Funktionen fest
• Sortieren: A-Z (Aa-Zz/aA-zZ), Z-A (zZ-aA/Zz-Aa), A-Z (aA-zZ), Z-A (Zz-Aa), A-Za-z, z-aZ-A, Rückwärts, Zufällig
• Duplikate entfernen (Rückschritt, “.”, “. “, “,”, “, “, “;”, “; “, ” ” (tab), Benutzerdef. Trennzeichen)
• Statistiken (Zeichen, Leerzeichen, Wörter, Abschnitte)
• Mehrere Leerzeichen mit einem Leerzeichen ersetzen
• Mehrere Tabulatorabstände mit einem Abstand ersetzen
• Tabulatorabstand mit 4 Leerzeichen ersetzen, 4 Leerzeichen mit einem Tabulatorabstand ersetzen
• 3 Punkte mit Auslassungszeichen ersetzen, Auslassungszeichen mit 3 Punkten ersetzen
• Leerzeichen vor Punkt entfernen
• Leerzeichen vor/nach Tabulatorabstand entfernen
• Leerzeichen vor/nach Rückschritt löschen
• Alle Leerzeichen entfernen
• Alle Tabulatorabstände entfernen
• Alle Leerzeichen, Tabulatorabstände und Rückschritte entfernen
• Falsch eingefügte Zeilenbrüche wieder umwandeln in keine, Leerzeichen
• Rückschritte ersetzen mit keine, einfacher Rückschritt, doppelter Rückschritt, Leerzeichen, Einrückung (Leerzeichen), Einrückung (Tabulatorabstand), Einrückung (Benutzerdefiniert), <p> tag, [img] tag, tag (Benutzerdefiniert)
• Leerzeichen vor und nach Textabschnitten entfernen
• Groß-/Kleinschreibung ändern zu intelligente Großschreibung, Großschreibung, Kleinbuchstaben, Großbuchstaben
• Anführungszeichen ersetzen (einfach zu doppelt, doppelt zu einfach)
• Einfache Anführungszeichen entfernen
• Doppelte Anführungszeichen entfernen
• Anstriche entfernen
• Anführungszeichen bei Antworten entfernen
• HTML-Tags entfernen, JavaScript
• Fügen Sie Ihre Zeichenkette ein (löschen, suche)
• Finden – Ersetzen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos: Musik vom Synology NAS-System streamen

Im Rahmen unseres Sonos Play 1 und Playbar Tests sowie beim Test des Synology DS214+ NAS-Systems hatten wir bereits angedeutet, dass wir in einem separaten Artikel darauf eingehen werden, wie ihr auf dem NAS-System gelagerte Musik über die Sonos-Lautsprecher ausgeben könnt. Hier nun unsere Anleitung.

Es kann Sinn machen, seine Musik nicht nur auf einem einzelnen Computer zu lagern, sondern diese auf eine Netzwerk-Festplatte auszulagern. So können zum einen mehrere Benutzer auf die Musik zugreifen und zum anderen kann der Computer für das Streaming ausgeschaltet bleiben.

sonos_synology1

Unser Ziel ist es, Musik zentral auf unserem Synology DS214+ NAS-System zu lagern und die Musikbibliothek für unser Sonos-System bereit zu stellen. Im ersten Schritt loggen wir uns auf die Admin-Ebene der DS214+ ein und richten uns in der Systemsteuerung für Sonos einen neuen Benutzer ein. Ihr vergebt einen Benutzernamen und zum Schutz haben wir zudem noch ein Passwort festgelegt.

sonos_synology2

Im nächsten Schritt haben wir uns für die Benutzergruppe „users“ entschieden. Bei den Berechtigungen gestatten wir diesem Anwender auf den Ordner „music“ per Lesezugriff zuzugreifen. Sollte bei euch der Ordner „music“ fehlen, so installiert zuvor über das Paketzentrum einfach die Audio Station, schon sollte der „music“ Ordner da sein. Weitere Einstellungen sind für den Benutzer nicht notwendig.

Wir wechseln in die File Station und legen dort im Ordner „music“ einen weiteren Ordner namens „Sonos“ an. Dies ist allerdings nicht zwingend erforderlich. Ihr könnte eure Musik auch direkt im Musik-Ordner ablegen. Zur besseren Veranschaulich haben wir einen weiteren Sonos-Ordner angelegt. In diesen legen wir nun unsere Musik ab. In unserem Beispiel haben wir eine MP3-Datei dort abgelegt.

Sobald ihr die Musik auf das Synolgy NAS-System kopiert habt, müsst ihr eurem Sonos-Controller sagen, wo er die neue Musikbibliothek findet. Dies könnt ihr wahlweise am Mac, iPhone, iPad oder iPod touch machen. (Natürlich auch am PC oder an den jeweiligen Android-Geräten).

sonos_synology3

Wir haben uns dazu entschieden, Sonos die neue Synology Bibliothek über den Mac und den Sonos Controller für Mac zuzuweisen. Nachdem ihr den Sonos Controller am Mac gestartet habt, öffnet ihr die Einstellungen und wählt „Musikbibliothek“ aus. Über das kleine „+“ fügt ihr einen neuen Ordner hinzu. In unserem Fall liegt der Ordner auf einem NAS-Laufwerk.

sonos_synology4

Im nächsten Schritt müsst ihr noch den Pfad zur Netzwerkfreigabe eingeben. In unserem Fall geben wird „//DiskStation/music/Sonos“ ein. Nun gebt ihr noch den Benutzernamen sowie das Kennwort ein, welches ihr vorhin auf der Synolgy DiskStation eingerichtet habt. Schon habt ihr Sonos mit dem NAS-Laufwerk verknüpft und könnte die Musik direkt von der Netzwerk-Festplatte streamen.

sonos_synology5

Das war es eigentlich schon. Schnell und unkompliziert lässt sich diese Kombination einrichten. Solltet ihr andere Ordner, einen anderen Benutzer, die Einrichtung via Sonos-Controller am iPad, iPhone oder iPod touch einrichten, so müsst ihr entsprechend analog verfahren.

sonos_synology6

Ihr seht, mit wenigen Handgriffen konfiguriert ihr euer Sonos-System bzw. die Synology DiskStation, so dass ihr über die NAS-Festplatte Musik über die Sonos-Lautsprecher ausgeben könnt. Preislich geht es bei Sonos mit den Play 1 Lautsprechern bei Amazon bei 199 Euro los. Die Synolgy DiskStations starten bei knapp 150 Euro bei Amazon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10 Minuten ohne iPhone machen User schon nervös

Wie lange haltet Ihr es ohne Euer iPhone aus? Eine neue Studie – siehe Grafik– zeigt Erschreckendes.

Innerhalb von nur 10 Minuten werden viele Nutzer bereits nervös oder sie geraten in Panik, wenn sie Ihr iPhone nicht in der Hand halten bzw. nutzen können. Das ist das Ergebnis eines Experiments der California State University.

AppleStoreKuDamm-iPhone5S-011

Zwei Gruppen aus Studenten wurden gebildet, wovon eine mit und eine ohne Smartphone still sitzen sollte. Die Gruppe, die es behalten durfte, konnte das Gerät aber nicht nutzen, da es ausgeschaltet war.

Neue Volkskrankheit Handy-Sucht

Eine andere Studie zeigt, dass fast die Hälfte der Amerikaner es keinen Tag mehr ohne Handy aushält. Experten bezeichnen es sogar als eine Sucht: die neue Volkskrankheit…

Wie süchtig seid Ihr?
Könnt Ihr 10 Minuten ohne iPhone auskommen?
Oder sogar einen Tag ohne iPhone?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum sich der Aufpreis eines MacBook Pro lohnt [Sponsored]

MacBook Pro Retina

Wenn ein Laptop-Kauf ansteht, stellt sich zunächst die Frage nach dem Modell. Viele verwerfen MacBooks dann schnell, weil sie teurer sind als ihre Windows-Kollegen. Wir verraten euch, warum sich der Aufpreis dennoch lohnt. Design und intelligente Features Auf der Haben-Seite bietet Apple ein durchdachtes Design an. Das beginnt bei dem dünnen Aluminium-Gehäuse und kombiniert sich mit coolen Features wie dem MagSafe-Stromanschluss. Man darf weiterhin erwarten, dass das Gehäuse nicht knarzt. Trotz der langen Akkulaufzeit und des Aluminium-Gehäuses ist ein MacBook Pro leicht zu transportieren. In der Windows-Welt mag es derartige Tugenden ebenfalls geben, beispielsweise bei Sony, aber dafür punktet das (...). Weiterlesen!

The post Warum sich der Aufpreis eines MacBook Pro lohnt [Sponsored] appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

La-La: Messenger nur mit Musik-Nachrichten

Nach Yo, jetzt La-La. Der App Store wird seit der WhatsApp-Übernahme überschwemmt von Kommunikationsdiensten – doch nicht bei allen lässt es sich über Wort kommunizieren. In La-La ist nur das Versenden von Musik möglich.

Will man einem Freund beispielsweise Hi sagen, so kann man ein Stück vom Song "Hello" von Lionel Richie versenden. Hits, wie "Happy", "I like you" oder "Answer me" sollen dem Nachrichtenwechsel Ausdruck verleihen. Insgesamt steht eine begrenzte Selektion lizensierter Lieder bereit, aus denen jeder Nutzer schöpfen kann. Ergänzend dazu ist aber auch eine Youtube-Suche integriert.

Die Nachrichten können entweder an La-La-Freunde oder per SMS verschickt werden. Empfänger wissen nicht, welchen Songausschnitt sie bekommen haben, bis sie es abspielen. Sicherlich ist La-La eine kreative Idee. Für einen standhaften Messenger auf lange Sicht zweifeln wir dennoch an der Durchhaltekraft.

La-La
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stolperstein winmail.dat: Mail-Anhänge auf dem Mac öffnen

winmail featGelegentlich kommt es vor, dass im eigenen Postfach E-Mails landen, die zunächst vollkommen leer erscheinen oder nur ein paar Textzeilen enthalten. Erst auf den zweiten Blick findet man im Anhang dann eine Datei mit dem Namen winmail.dat. Der Verdacht, es handele sich um einen Virus scheint da [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pegatron: Es wird mit einem Rekordjahr gerechnet

iphone6_render5

Die Anzeichen für das neue iPhone stehen nicht schlecht und auch die Aussichten der verschiedenen Hersteller sind rosig. Wie schon bekannt geworden ist, möchte Apple nicht nur noch ausschließlich auf den Hersteller Foxconn setzen, sondern auch auf den etwas unbekannteren Hersteller Pegatron. Dieser verbucht in diesem Jahr eine enorme Auftragssteigerung, was sicherlich auch mit der Fertigung des iPads und des neuen iPhones zu tun hat.

Was wird wo gefertigt?
Dies kann nur vermutet werden, aber es wird vermutet, dass Pegatron mit der Produktion des iPhone 5S beauftragt wird und mit der Teil-Produktion des iPads. Die neuen iPhone 6-Modelle werden aber sehr wahrscheinlich zu einem großen Teil aus den Hallen von Foxconn stammen und man wird sicherlich sehr schnell erkennen, ob die Qualität der Produkte auch dementsprechend ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wake Alarm Clock: Wecker-App mit Zusatzfunktionen heute kostenlos

Der iPhone-Wecker genügt nicht euren Anforderungen? Dann schaut euch Wake Alarm Clock an.

Wake Alarm für iPhoneWenn euch die Funktionen des integrierten Apple-Weckers nicht ausreichen, könnt ihr heute einen Blick auf das gerade kostenlose Wake Alarm Clock (App Store-Link) werfen. Vorher wurde für die 69,9 MB große Applikation 2,69 Euro aufgerufen.

Leider müssen wir auch mit einer schlechten Nachricht starten. Um den kompletten Funktionsumfang von Wake Alarm Clock nutzen zu können, muss die Wecker-App stets aktiv sein – also auch in der Nacht. Solange das iPhone am Strom hängt, sollte das allerdings kein großes Problem sein – ein Nachtmodus sorgt für eine Abdunklung und spart somit Akku.

Eingestellt wird der Alarm über Kreisbewegungen direkt in der Mitte des Bildschirms. Auch alle anderen Bereich der App erreicht ihr mit Wischgesten: Oben verstecken sich bereits angelegte Alarm, rechts die Einstellungen und links wechselt man in den schon genannten Nachtmodus. Aber was, außer das wirklich tolle Design, machen Wake Alarm Clock so besonders? Das sind ganz klar die Optionen, wie man den Wecker am nächsten Morgen verstummen lässt. Es gibt drei verschiedene Alarm-Stile: Slip & Flip, Shake und Swipe.

Besonders interessant ist ohne Zweifel der erste und voreingestellte Alarm-Stil: Wenn der Alarm ertönt (eigene Musik kann verwendet werden), reicht es aus das iPhone am Annäherungssensor zu berühren, um Snooze zu aktivieren. Dreht man das iPhone um, wird der Alarm ausgeschaltet. Insgesamt lassen sich übrigens acht Alarme anlegen, die auch an verschiedenen Tagen geplant und wiederholt werden können. Die Snooze-Zeit lässt sich in 5 Minuten-Abstände bis zu 20 Minuten einstellen. Zusätzliche Sounds lassen sich per In-App-Kauf erwerben.

Insgesamt ist Wake Alarm Clock eine feine Sache, schön wäre es aber gewesen, hätte man die Snooze-Zeit frei einstellen können. Ansonsten bekommt ihr hier einen guten Wecker für iPhone und iPad, der mit ein paar Apple-Restriktionen leben und immer im Vordergrund aktiv sein muss, um die Zusatzfunktionen verwenden zu können. Im abschließenden Video (YouTube-Link) gibt es einen ersten Eindruck.

Wake Alarm Clock im Video

Der Artikel Wake Alarm Clock: Wecker-App mit Zusatzfunktionen heute kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Minispiele-Sammlung “QuBe”: quadratisch, fordernd, kostenlos

Durch unseren Artikel zu Tiny Tennis (AppStore) sind wir auf ein weiteres Spiel von Fat Fish Games aufmerksam geworden, dass es erst seit kurzem im AppStore gibt und das wir euch nun vorstellen wollen: QuBe ™ (AppStore).

Die werbefinanzierte Universal-App gibt kann seit drei Tagen für lau aus dem AppStore geladen werden und ist ebenfalls ein Highscore-Spiel. Drei Leben stehen dir zur Verfügung, nacheinander kommen in zufälliger Reihenfolge 20 verschiedene Mini-Games rund um kleine Quadrate mit Augen.
QuBe Minigames kostenlosQuBe
Dann gilt es schnell zu reagieren, anzutippen, zu wischen und zu kombinieren. Was im jeweiligen Minispiel, die immer nur wenige Sekunden (eine Leiste läuft oben herunter) dauern, zu tun ist, wird mit wenigen englischen Worten erklärt. Schaffst du die Aufgabe innerhalb der Zeit bzw. überlebst du, gibt es je nach Abschneiden Punkte für den Highscore. Dann kommt sofort das nächste Minispiel, bis deine drei Leben verbraucht sind…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt-eSATA-Adapter erhältlich

Thunderbolt-eSATA-Adapter erhältlich

Kanex' Thunderbolt-Adapter ist nun verfügbar. Neben eSATA bietet er einen USB-3.0-Anschluss, das Thunderbolt-Kabel ist fest integriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So will Snapchat Geld verdienen

Snapchat hat in den USA eine neue Funktion freigeschalten: weitere Sticker, die ortsbasiert erhältlich sind, namens Geofilter. Neu ist an dem Geofltern, das automatisch beispielsweise für Städte, aber auch für Sehenswürdigkeiten und Cafés angezeigt werden. Als Pilotprojekt ist das Angebot jetzt für New York und Los Angeles gestartet. Wie Daily Mail vermutet, könnte das ein Teil der neuen Strategie sein, mit der Snapchat Geld verdienen möchte - über das Sponsoring der Sticker.Ein Sticker von Disneyland, einer aus der Nachbarschaft, ein Sticker aus dem Urlaubsparadies: Mit diesem neuen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 16. Juli (8 News)

Was passiert in der Apple-Welt? Unser News-Ticker verrät es euch.

+++ 20:17 Uhr – Amazon: Bald Flatrate für eBooks? +++

Eine Flatrate für TV-Serien und Filme hat Amazon bereits, folgt bald eine weitere für eBooks und Hörbücher? Auf der US-Webseite des Unternehmens war heute jedenfalls für kurze Zeit ein neuer Dienst mit dem Namen Kindle Unlimited zu entdecken. Mittlerweile sind die im Google Cache noch auffindbaren Seiten wieder offline.

+++ 16:34 Uhr – Apple: iOS 8 Beta 4 für Montag erwartet +++

Wie BGR berichtet, soll Apple schon am kommenden Montag die vierte Beta von iOS 8 veröffentlichen. Somit würde iOS 8 Beta 4 schon nach nur sieben Tagen nach der dritten Beta veröffentlicht werden. Wir werden euch natürlich informieren.

+++ 10:57 Uhr – Spotify: Nutzung am Final-Tag +++

Spotify zeigt in dieser Grafik, wie am Sonntag in Deutschland und Argentinien Musik gestreamt wurde. Sehr eindeutige Statistik, oder nicht? Innerhalb der ersten Stunde nach dem Abpfiff wurde übrigens der Song “Auf uns” am häufigsten abgespielt.

+++ 9:39 Uhr – Musik: Peter Maffay-Album nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album “Tattoos” von Peter Maffay gibt es nur heute für 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 5,99 Euro. Mit dabei sind die Titel “Über 7 Brücken musst du geh’n”, “So Bist Du” oder auch “Nessaja”. Alle Songs sind Live-Mitschnitte.

+++ 7:11 Uhr – Apple: Partnerschaft mit IBM +++

Ehemals große Konkurrenten, jetzt gemeinsame Partner: Apple und IBM wollen in Zukunft etwas für Business-Kunden tun., um iPhone und iPad noch besser in Unternehmen einzubinden. Alle Informationen gibt es in dieser Pressemeldung.

+++ 7:06 Uhr – Volkswagen: 2016 mit CarPlay? +++

Laut einem Bericht von 9to5Mac ist Apple momentan in Gesprächen mit Volkswagen. Der deutsche Automobilhersteller will die CarPlay-Funktionalität 2016 in seine Neuwagen integrieren.

+++ 7:04 Uhr – Apple: Neuer Store in den USA +++

Ihr seid am Wochenende zufällig in den USA? Dann schaut doch mal in Beavercreek, Ohio vorbei. Dort wird am Samstag ein neuer Apple Store eröffnet. In den USA will sich Apple in den kommenden Monaten verstärkt auf Ladengeschäfte in großen Einkaufszentren konzentrieren.

+++ 7:02 Uhr – Overkill 3: Neuer Trailer +++

Nicht nur Gameloft bringt in den nächsten Wochen einen neuen Shooter auf den Markt. Ein weiteres interessantes Projekt ist Overkill 3, für das es allerdings noch kein genaues Erscheinungsdatum gibt. Dafür haben wir einen ersten Trailer für euch, der Lust auf mehr Action macht.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 16. Juli (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Simplo Technology soll neue Akkus liefern

Mit Simplo Technology konnte Apple nun laut einem Medienbericht einen Zulieferer für die Akkus vom iPhone 6 finden.


Vor Kurzem wurde spekuliert, dass Apple möglicherweise Probleme mit dem größeren Akku vom iPhone 6 haben soll. Dieser sollte möglichst dünn werden, um die schmale Form der nächsten Smartphone-Generation des kalifornischen Herstellers realisieren zu können. Eine Suche nach einem passenden Lieferanten scheiterte zeitweise mit Samsung und LG, da diese die hohen Anforderungen von Apple nicht umsetzen konnten. Doch mit Simplo Technology wurde nun laut einem Bericht der asiatischen Economic Daily News nun ein Zulieferer gefunden, der genau die richtigen Akkus liefern soll.

Zwischen Apple und dem Zulieferer Simplo Technology gibt es bereits eine Historie. Für einige der letzten iPad-Generationen stellte Simplo Technology nämlich schon Akkus her. Weitere Informationen zum neuen Energiespeicher, der für das Apple iPhone 6 geplant ist, sind allerdings kaum im Umlauf. Sollte Apple an der aktuell spekulierten Form festhalten, so würde die Batterie aller Voraussicht nach länger und somit größer. Dies ist auch notwendig, damit ausreichend Energie zur Verfügung steht, damit das 4.7-Zoll bzw. 5.5-Zoll große Display ausreichend über einen längeren Zeitraum ausgeleuchtet werden kann.

iPhone 6 Klon

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultratext App peppt iMessage mit witzigen GIFs auf

Normale iMessages sind Euch zu langweilig? Peppt Eure iMessage-Unterhaltungen mit der App Ultratext auf.

Mit der iPhone-App erstellt Ihr schnell und einfach GIF-Animationen. Dazu müsst Ihr nichts weiter tun, als in ein Textfeld Wörter und/oder Emojis einzugeben. Jeden Eintrag verseht Ihr dann mit einer eigenen Farbe für die Schrift und den Hintergrund. In der fertigen Animation wird Wort für Wort hintereinander angezeigt. Für mehr Abwechslung fügt Ihr Eurer Animation auch Bilder hinzu. Wollt Ihr das GIF dann mit Euren Freunden teilen, versendet Ihr es einfach per iMessage.

Ultratext Screen1

Ultratext Screen2

Dort wird es im Verlauf auch animiert, ohne dass der Empfänger es extra öffnen muss. Alternativ stehen Euch auch das Teilen per Instagram, Email oder das typische “Öffnen in…” zur Verfügung. Damit lässt  sich die Animation auch in Eurer Mediathek sichern. Wollt Ihr die Entwickler unterstützen, könnt Ihr für einen kleinen In-App-Kauf die Eigenwerbung aus den Nachrichten entfernen. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Ultratext Ultratext
(34)
Gratis (iPhone, 6.5 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6: Bilder zeigen neuen Touch ID Fingerabdruckscanner

Langsam aber sicher tauchen immer mehr Details zum neuen Apple iPhone 6 auf. Während in China schon die ersten Klone erfolgreich verkauft werden, legt nun Nowhereelese.fr mit neuen Bildern zu iPhone 6 Komponenten nach. Gezeigt wird angeblich der neue Touch-ID Sensor vom Apple iPhone 6.

Vom Design her hat sich laut der Website im Vergleich mit dem iPhone 5s Bauteil nicht viel verändert. Lediglich kleinere Abweichungen, wie zwei neue Löcher für Schrauben um den Sensor noch besser an der zusätzlichen Metallplatte zu befestigen, konnten festgestellt werden.

iPhone 6 Touch ID

iPhone 6 Touch ID

iPhone 6 Touch ID

In der Vergangenheit tauchten bereits Berichte darüber auf, dass Apple beim iPhone 6 auf einen massiveren Homebutton samt Touch ID Modul setzen werde. Die aktuellen Bilder bestätigen diese Gerüchte. Das Apple iPhone 6 soll im September vorgestellt werden. Geplant ist laut Gerüchteküche wohl die Einführung von gleich zwei neuen Modellen. Dabei ist die Rede von einem iPhone Air mit einer 5,5 Zoll großen Bildschirmdiagonale und dem neuen iPhone 6, welches 4,7 Zoll in der Display-Diagonale messen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konzept: Wie gut Wikipedia aussehen könnte

Das Design von Wikipedia ist uns vertraut und erfüllt seinen Zweck, ein Konzept zeigt jedoch, dass noch deutlich mehr Potenzial in der freien Enzyklopädie schlummert. 

Wikipedia Konzept 564x507 Konzept: Wie gut Wikipedia aussehen könnte

Bereits im April dieses Jahres veröffentlichte der Designer George Kvasnikov aus Berlin ein Konzept auf Behance. Dieses zeigt die Online-Enzyklopädie Wikipedia in einem neuen Design. Während das Konzept bislang nur wenig Aufmerksamkeit erhielt, weckt nun ein Bericht auf PSFK.com Interesse an der überarbeiteten Oberfläche.

Der Designer wünscht sich ein Filpboard-ähnliches Design für Wikipedia. Die Intention hinter dem Konzept war es ein Design zu schaffen, das benutzerfreundlicher ist, als das bisherige. Eine neue Schriftart soll das Lesen von Artikeln angenehmer als bisher gestalten. Zusätzlich soll die Zahl der Wörter eines Artikels und die ungefähre Lesedauer angezeigt werden.

Artikel könnten in einer Übersicht dargestellt werden, die der aktuellen Tab-Ansicht in Safari ähnelt. Jeder Artikel wird somit auf einer eigenen Karte angezeigt. Das soll die Übersichtlichkeit erhöhen. Zusätzlich soll sich das Design automatisch an kleinere Displays anpassen und die neuen Funktionen für Desktop-Rechner auf mobile Endgeräte bringen.

Eine wirklich gelungene Designstudie, von der sich das Design-Team Wikipedias gerne inspirieren lassen darf, sobald der Launch eines neuen Designs bevorsteht.

Wikipedia Concept 1 730x488 564x377 Konzept: Wie gut Wikipedia aussehen könnte

Wikipedia Concept 3 730x488 564x377 Konzept: Wie gut Wikipedia aussehen könnte

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meeting Assistant: Notizen & Minuten supereinfach mit Agenda Templates. Kalender, Kontakte, Erinnerungen & PDF-Unterstützung

Meeting Assistant® ist die umfassende iPad App für das Planen, Durchführen und Abschließen erfolgreicher Geschäftsmeetings. Geschaffen von Verkaufsprofis für Verkaufsprofis: mit Meeting Assistant können Sie sich auf die Menschen konzentrieren, die Sie treffen, und brauchen sich nicht groß mit Ihren Gerätschaften befassen!

Für Menschen die viel unterwegs sind, ist Meeting Assistant ein Muss. Bereiten Sie sich vor, indem Sie die Menschen, die Sie treffen werden, innerhalb einer Minute kennenlernen. Beziehen Sie Geschäftsinformationen von Dun & Bradstreet. Notieren Sie sich ohne Zeitverlust Kundenbemerkungen, ohne die Unterhaltung durch Tippen zu unterbrechen. E-Mailen Sie auch direkt danach, Memos an die Teilnehmer und detailliertere Berichte zurück ans Büro!

Meeting Assistant bietet Ihnen alles was Sie für ein erfolgreiches Geschäft brauchen:

- Informationen über die Teilnehmer
Meeting Assistant erstellt kurz gefasste Profilkarten für Meeting-Teilnehmer aus Quellen wie sozialen Medien (in-app) und Ihren Gerätekontakten.

- Namen zu Gesichtern
Meeting Assistants einzigartiger Meeting View platziert Teilnehmer in der richtigen Reihenfolge und erlaubt es Ihnen, während des Meetings, unterbrechungsfrei auf deren Profilinformationen zugreifen zu können.

- Halten Sie die Tagesordnung ein
Meeting Assistant kann automatisch eine Tagesordnung aus der Kalendereinladung erstellen. Die App enthält auch einige Vorlagen für Tagesordnungen und Sie können auch Ihre eigenen erstellen!

- Notizen während des Meetings
Meeting Assistant bietet eine Vielzahl von Funktionen, um Aktionen, Notizen und Ihre persönlichen Beobachtungen festzuhalten. Alles innerhalb einer schicken und zügigen Benutzeroberfläche, die es Ihnen erlaubt, die Gesprächszeit zu maximieren, anstatt sich tippend hinter einem Laptop verstecken zu müssen.

- Verschicken sie das Memo
Sobald das Meeting vorbei ist, können Sie die Meeting-Notizen sofort an beliebige Teilnehmer versenden oder beispielsweise auch zurück zur weiteren Bearbeitung an Ihre Heimbüro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacHeist startet neues Bundle

MacHeist hat den Startschuss für eine neue Bundleaktion gegeben. Das Nano Bundle 5 kostet 19,99 Dollar und besteht aus acht Mac-Programmen, darunter Vitamin-R (Aufgabenmanagement), Cinemagraph Pro (Fotobearbeitung), Silo (3D-Modelling) und Web-Code (erzeugt HTML-Code aus Zeichnungen).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Protection[+] mit Magnet-Funktion: Modulares iPhone-Schutzsystem von Logitech

bautenDer Zubehörhersteller Logitech hat mit der [+] protection Linie zwei Fahrzeug-Accessoires und vier neue Schutzhüllen für die iPhone-Generationen 5 und 5s vorgestellt. Die in den Geschmacksrichtungen Winter White, Gunmetal Black, Scarlett Plum und Pacific Blue erhältlichen Schutzhüllen werden für rund $35 angeboten, kommen mit Schock-absorbierenden Einlagen ins [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s weltweit weiterhin das erfolgreichste Smartphone

Zwar liegt der weltweite Android-Marktanteil weit über den Werten von iOS - das am häufigsten verkaufte Smartphone stammt aber dennoch von Apple. Den Zahlen des abgelaufenen Verkaufsmonats Mai zufolge ist das iPhone 5s der Spitzenreiter in den weltweiten Verkaufscharts. Dahinter folgen das Samsung Galaxy S5, das Samsung Galaxy S4 sowie das Samsung Note 3. Auf Platz vier und fünf befinden sich ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook: Rundschreiben zur Partnerschaft mit IBM

Nicht nur für uns völlig überraschend hat Apple am späten gestrigen Abend eine Kooperation mit IBM bekannt gegeben. Die beiden Unternehmen, die sich vor Jahrzehnten auf dem Computer-Markt bekämpft haben, kooperieren nun im mobilen Segment. Gemeinsam will man maßgeschneiderte Unternehmenslösungen anbieten und unter anderem Apps exklusiv für iPhone und iPad entwickeln.

tim_cook_keynote

Ein interessanter Vorstoß beider Unternehmen, welcher zum Ziel hat, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen herbeizuführen.

Kaum bekannt gegeben, richtet sich Apple CEO Tim Cook mit einem internen Rundschreiben (via 9to5Mac) an seine Mitarbeiter und äußert sich zur Partnerschaft mit IBM. Die neue Kooperation ermögliche es, Apples legendäre Benutzerfreundlichkeit sowie integrierte Hardware und Software mit IBMs unerreichten Unternehmenslösungen zu kombinieren.

Bereits heute, so Cook, setzen 98 Prozent der Fortune 500 Unternehmen auf das iPhone oder iPad. Die Leute lieben ihre iOS-Geräte und Apple biete Anwendern genau das, was sie am meisten benötigen: Sicherheit sowie eine skalierbare Entwicklung gemeinsam mit einer leistungsstarken Plattform für Apps. Die Partnerschaft kombiniere die Stärken beider Unternehmen und biete für den Unternehmensbereich einen radikalen Schritt, den nur Apple und IBM liefern können.

Mit über 100.000 Industrie- und Branchenberatern sowie Softwareentwicklern verfüge IBM über eine gewaltige Reichweite. IBM wird zudem iPads, iPhones sowie AppleCare für Unternehmen im Rahmen der Partnerschaft verkaufen. Für Apple sei die Kooperation eine großartige Nachricht und schon jetzt freut sich Cook darauf, wohin die Reise geht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfaches Übersetzen (HD)~ Übersetzen Sie ganz einfach Texte oder Sprachaufnahmen aus dem / ins Englisch, Arabisch, Türkisch, Deutsch, Chinesisch und viele andere Sprachen. Teilen Sie Ihren Text auf Facebook, Twitter oder WhatsApp.

Wie schon der Name sagt, Einfaches Übersetzen, ist ein leicht zu benutzendes leistungsstarkes Werkzeug für iPhone Benutzer. Mit 32 Sprachen bietet dieses Flagschiff-Produkt die bestmögliche Übersetzung für Ihren Text.

Müssen Sie Ihren Text übersetzen? Kein Problem. Wählen Sie Ihre Ausgang- und die Zielsprachen aus, tippen Sie Ihren Text ein und klicken Sie auf die Taste. Fertig!

:: :: FUNKTIONEN :: ::

- Übersetzen Sie Ihren Text in 32 Fremdsprachen.
- Geben Sie Ihren Text schriftlich oder mündlich ein.
- Teilen Sie Ihren Text auf Facebook, Twitter oder WhatsApp.
- Kopieren Sie Ihren Text mit einem Fingertipp.
- Die App kann sowohl den Ausgangs- als auch den Zieltext laut lesen.

Ein Internetanschluss ist erforderlich.

:: :: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN :: ::

● Arabisch
● Baskisch
● Katalanisch
● Chinesisch
● Chinesisch (traditionell)
● Tschechisch
● Dänisch
● Niederländisch
● Englisch
● Filipino
● Finnisch
● Französisch
● Deutsch
● Griechisch
● Hindi
● Ungarisch
● Indonesisch
● Irisch
● Italienisch
● Japanisch
● Koreanisch
● Malaiisch
● Norwegisch
● Polnisch
● Portugiesisch
● Rumänisch
● Russisch
● Spanisch
● Schwedisch
● Thailändisch
● Türkisch
● Vietnamesisch


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iWatch-Gerüchte: Drei Modelle, nur eines mit Saphir-Kristall?

Bereits seit längerer Zeit gibt es Gerüchte, dass Apple eine eigene intelligente Uhr auf den Markt bringt. Einem neuen Bericht zufolge soll das Unternehmen zum Verkaufsstart drei verschiedene Modelle im Angebot haben. Im Moment gibt es allerdings so viele unterschiedliche Gerüchte, dass diese Aussagen mit Vorsicht zu geniessen sind.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reise-Netzteile im Vergleich: Anker Wall Charger vs. Tizi Tankstelle

Es ist Urlaubszeit. Damit ihr nur ein Netzteil in euren Koffer packen müsst, haben wir zwei Reise-Netzteile mit jeweils vier USB-Anschlüssen gegeneinander antreten lassen.

Anker Wall Charger Reise-Netzteil Tizi Tankstelle 2 Anker Wall Charger 1 Tizi Tankstelle 1

Als wir vor knapp zwei Wochen einen 10-Euro-Gutschein für die Tizi Tankstelle für euch organisieren konnten, gab es zahlreiche Kommentare: “Das Ladegerät von Anker ist doch viel günstiger!” Aber ist günstiger auch besser? Das wollten wir in einem kleinen Vergleichstest der beiden Reise-Netzteile für euch herausfinden.

Die Optik: Elegante Tankstelle

Die Tizi Tankstelle kommt in einer eleganten Klavierlack-Optik daher und versteckt die technischen Hinweise auf der Rückseite, dafür gibt es auf der Vorderseite eine Zapfsäule mit vier Icons, die bei angeschlossenen USB-Geräten rötlich leuchten. Steckt man das Reise-Netzteil in die Steckdose, sind die USB-Anschlüsse um 90 Grad abgewinkelt, gehen bei normalem Wandsteckdosen also nach unten oder oben ab.

Beim Anker Wall Charger besteht die Außenhaut aus mattem Plastik, was nicht ganz so elegant wirkt. Auch auf zusätzliche Lade-Anzeigen muss man verzichten, stattdessen sind die aufgedruckten technischen Daten an einer Seite des Ladegeräts sichtbar. In die Steckdose gesteckt, ragen die USB-Anschlüsse in den Raum hinein.

Die Anschlüsse: Keine Überraschungen

Sowohl beim Anker Wall Charger als auch bei der Tizi Tankstelle gibt es jeweils zwei Anschlüsse für Apple- & Android-Geräte. An den Apple-Ports werden Geräte mit bis zu 2,1 Ampere geladen. Wichtig ist das vor allem für das iPad, das nur so in voller Geschwindigkeit geladen wird. Die anderen beiden Anschlüsse werden mit jeweils 1 Ampere befeuert, was für Smartphones jeglicher Art ausreichend ist.

Die Leistung: Ausgeglichenes Ergebnis

Wir haben zwei iPads und ein iPhone jeweils eine Stunde mit beiden Reise-Netzteilen aufgeladen und die Ergebnisse miteinander verglichen. Wirklich große Unterschiede gab es nicht. Das Tizi-Netzteil hat das iPhone einen Hauch schneller geladen, beim Anker-Ladegerät gab es bei den iPads ein paar Prozent mehr Ladung. Unser Urteil: Hier sind beide Hersteller quasi gleichauf.

Der Preis: Ein klarer Sieger

Die Optik ist Geschmacksache, die Leistung ausgeglichen. Zwischen dem Anker Wall Charger und der Tizi Tankstelle muss der Preis entscheiden. Beide Hersteller versorgen uns immer wieder mit Gutschienen, die sollen hier aber keine Rolle spielen. So sieht es aus:

Eine klare Sache: Der Anker Wall Charger ist der klare Preis/Leistungs-Sieger unseres kleines Vergleichstests. Wie uns Anker mitteilte, wartet man aktuell auf die nächste Lieferung, die bereits in Kürze eintreffen wird. Aktuell habt ihr die Möglichkeit, das Reise-Netzteil vorzubestellen – für Prime-Mitglieder erfolgt die Lieferung sogar versandkostenfrei. Von uns gibt es abschließend noch ein kleines Video, das die Optik der beiden Reise-Netzteile im Detail zeigt.

Der Artikel Reise-Netzteile im Vergleich: Anker Wall Charger vs. Tizi Tankstelle erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fußball-WM: Smarte Textilien und iPads unterstützten deutsche Mannschaft

Das Weltmeisterteam setzte im Training in Kleidung vernähte Sensoren ein, deren Daten der Coach dann per Apple-Tablet abfragen konnte. Darauf beeilt sich Adidas hinzuweisen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sound-Verstärker ohne Strom

iGadget-Tipp: Sound-Verstärker ohne Strom ab 24.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Durch Reflektion in der Parabol-Antenne wird der Sound auch ohne Strom verstärkt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

So sieht der erste richtige iPhone 6 Clone in Live aus

 iphone61

Wir haben bereits sehr viele Bilder des iPhone 6 Dummys gesehen die im Internet kursieren. Nun ist aber ein sehr interessantes Video aufgetaucht welches den iPhone Dummy in Aktion zeigt. In der Demo wird eindrucksvoll gezeigt wie sich das iPhone verhält und mit welcher Bildschirmgröße man überbaupt rechnen kann. Wir sind schon wirklich sehr gespannt ob man genau mit solch einem Gerät rechnen kann.

In unseren Augen liegt das iPhone wirklich super in der Hand und man kann sich wirklich schon auf das iPhone freuen. Alles in Allem gibt das Video einen sehr guten Einblick wie das iPhone werden soll und mit was man beim iPhone 6 rechnen kann. Wer persönlich einen Eindruck davon haben möchte, kann sich den Dummy im Internet bestellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein kleiner Blick auf die neue iOS 8 Beta 3 [VIDEO]

desktop_ios8_icon_2x

Wie immer wird nach der Veröffentlichung einer neuen Beta-Version von Apple ein kleiner Überblick gemacht, welche Features neu dazugekommen sind und welche grafischen Veränderungen es bei der neuen Beta-Version überhaupt gibt. Beispielsweise wird die neue iCloud-Drive thematisiert und auch die neue Installationsstrecke, die es unter iOS 8 Beta 3 gibt.

(Video-Direktlink)

Auch die Wetter-App hat einige Neuigkeiten spendiert bekommen und bei den Einstellungen im System wurden auch einige Features angepasst, die noch nicht in der vorhergehenden Version vorhanden waren. In Summe gibt es aber wenig grafische Veränderungen, sondern eher Veränderungen im Hintergrund, die der Kunde nicht so mitbekommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM in gemeinsamer Mission im Unternehmensmarkt

Einst waren sie Konkurrenten und erbitterte Feinde, doch um den Markt der Business-Kunden zu erobern, gehen Apple und IBM nun gemeinsame Wege und eine Partnerschaft ein. Auf den ersten Blick kommt die Zusammenarbeit doch etwas überraschend daher, doch bei genauerer Betrachtung scheint die Kooperation der beiden Giganten aber äußerst sinnig. Durch die große Partnerschaft mit [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FSK App: Ab welchem Alter ist ein Film freigegeben?

Die FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) will ihre Präsenz mit der App FSK – Jugendschutz, Filme & Trailer steigern.

Die iPhone-App beinhaltet Informationen zu allen Kinofilmen ab 2010. Diese dürft Ihr nach verschiedenen Kriterien durchsuchen. Entweder Ihr geht die aktuellen Filme durch, schaut Euch die DVDs an oder nutzt einfach die Suchfunktion. Zu jedem Eintrag erhaltet Ihr eine Beschreibung und eben die FSK-Einschätzung, die klärt, ab welchem Alter ein Werk geeignet ist. Meist ist auch ein Trailer mit dabei, den Ihr Euch direkt in der App ansehen dürft – mit einem Haken.

FSK Jugendschutz Screen1

FSK Jugendschutz Screen2

Angezeigt werden nämlich nur Trailer bis zur USK 12-Marke. Filme, die ab 16 oder 18 Jahren freigegeben sind, werden ohne den kurzen Ausschnitt gelistet. Falls Ihr grundlegende Informationen zur FSK benötigt, hilft die App auch aus. Unter dem “Infos”-Tab werden alle Freigaben genau erklärt. Habt Ihr alle Infos irgendwann einmal verinnerlicht, könnt Ihr Euer Wissen im eingebauten Quiz testen. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

FSK - Jugendschutz, Filme & Trailer FSK - Jugendschutz, Filme & Trailer
(15)
Gratis (iPhone, 2.3 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qwerkywriter: Tastatur in Hipster?

8cc87f24dcf1580530e5e55838cfda8e_large

Gerne stelle ich Euch coole Kickstarter-Projekte vor, bei dem heutigen bin ich mir jedoch nicht ganz sicher, ob ich es wirklich cool finde oder es doch einfach nur “hipster” ist, und somit gezwungen außergewöhnlich.

864a0862ffb8fbcc1a53fb4fde555397_large

Der Querkywriter ist eine vollfunktionsfähige Tastatur im Klassischen-Schreibmaschinen-Look, verfügt dabei jedoch über Bluetooth und USB und kann somit für Macs und iPads verwendet werden.

f6f475050010bbab7a8aaeec3f4fef3d_large

5c1e04e1234ed355b13bcf6b53132419_large

Vor einem iMac gefällt mir der Qwerkywriter mir absolut nicht.
Betrachtet man ihn wiederum als iPad-Tastatur, so muss ich zugeben, dass er designtechnisch durchaus gelungen ist.
Zu einem Plegde Preis von ca. 300$ wäre mir diese Tastatur allerdings eindeutig zu teuer.

Das Projekt wurde schon vor einer Weile fertig finanziert, aber wer sich schon auf das fertige Produkt freut, der kann sich unter diesem Link weiter informieren.

Eine Frage bleibt jedoch für mich offen: Ist der Qwerkywriter nur etwas für Hipster?

Der Beitrag Qwerkywriter: Tastatur in Hipster? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bauteilknappheit bei Android Geräten wegen iPhone 6

iPhone 6
Gerüchten zufolge hat Apple eine so große Nachfrage an Zulieferer, dass andere Hersteller wie Google und eventuell auch Samsung ihre High-End Smartphones womöglich nur mit einer Verzögerung produzieren können.

Die Produktion von fast 70 Millionen iPhones, die Apple bei den Zulieferern geordert hat, scheint sie so zu überlasten, dass es auch Auswirkungen auf die Produktion andere Auftraggeber wie Google und Samsung haben soll. Dies soll zumindestens laut eines Berichtes der taiwanischen Digitimes der Fall sein. Welche Hersteller und Bauteile genau davon betroffen sind, geht aus diesem Bericht nicht hervor. Allerdings ist davon die Rede, dass es Firmen sind, die in der zweiten Jahreshälfte neue Geräte auf den Markt bringen wollen. Das könnte möglicherweise auf Samsung mit dem Galaxy Note 4 zutreffen. Demnach müssen sich die Produktionsfirmen auf das iPhone 6 vorbereiten. Doch ein weiterer Grund könnte auch sein, dass andere Hersteller auf die Reaktion des iPhone 6 warten, um im Anschluss ihre verbesserten Geräte zu präsentieren.

Haltet ihr diesen Bericht für realistisch? 

Der Beitrag Bauteilknappheit bei Android Geräten wegen iPhone 6 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 16.7.14

Produktivität

Crop notes with Cropcam Crop notes with Cropcam
Preis: Kostenlos
myDo myDo
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

notie.io notie.io
Preis: Kostenlos

Foto & Video

tadaa 3D tadaa 3D
Preis: Kostenlos
Paper Camera Paper Camera
Preis: Kostenlos
Timecode List (+Calc) Timecode List (+Calc)
Preis: Kostenlos
Videos in Video Videos in Video
Preis: 17,99 €
Circular+ Circular+
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

WakeApp Weather WakeApp Weather
Preis: Kostenlos
Eat What Eat What
Preis: Kostenlos

Bildung

Quran Study Workbook Quran Study Workbook
Preis: Kostenlos
Talk+ Touch Talk+ Touch
Preis: Kostenlos

Referenz

Quotes. Get Inspired Quotes. Get Inspired
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

ContactsXL + Facebook Sync ContactsXL + Facebook Sync
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Abstract Wallpapers ® Pro Abstract Wallpapers ® Pro
Preis: 4,49 €

Unterhaltung

Spiele

Transport General Transport General
Preis: Kostenlos
Transport General HD Transport General HD
Preis: Kostenlos
Alien Shooter - Lost City Alien Shooter - Lost City
Preis: Kostenlos
PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
Preis: Kostenlos
PipeRoll 3D PipeRoll 3D
Preis: Kostenlos
Blockado Desert Blockado Desert
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel liefert neuen Xeon-E5-Prozessor aus

Intel hat mit der Auslieferung der nächsten Generation des Xeon-E5-Prozessors an die Computerhersteller begonnen. Der Xeon E5v3 basiert auf der aktuellen Prozessorarchitektur "Haswell" und wird im 22-Nanometer-Verfahren gefertigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwarzhumorig: Horror-Adventure “Wayward Manor” jetzt bei Steam

waywardmanorcastThe Sandman, Neverwhere und natürlich American Gods, um nur einige der Werke zu nennen, die uns spontan einfallen, wenn wir den Namen Neil Gaiman hören. Doch der englischstämmige Kultautor unzähliger Comics, Fantasygeschichten, Science-Fiction-Romane und etwaiger Drehbücher – darunter auch für die bekannte BBC Serie Doctor Who – plant sich noch lange nicht aufs Altenteil zu setzen. Mit dem schwarzhumorigen “Horrorspiel” Wayward Manor versucht sich Gaiman nun, zusammen mit Entwicklerstudio
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: iPhone 5s weltweit meistverkauftes Smartphone

iPhone 5s

Daten von Counterpoint zufolge, die aus 35 Ländern stammen, liegt Apple weiter vor dem Samsung Galaxy S5. Das iPhone 5c belegt Rang 5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Riesen-Update für “Dead Trigger 2”: neue Turniere, Arena, Waffen, Kampagne uvm.

Madfinger Games hat am heutigen Mittwoch ein wirklich umfangreiches Update mit vielen Neuerungen für Dead Trigger 2 (AppStore) released. In Version 0.6.0 erhält der Zombie-Shooter, der als F2P-Universal-App kostenlos aus dem AppStore geladen werden kann, unter anderem wöchentliche Turniere. In diesen kannst du dich an jedem Wochenende mit anderen Spielern messen und diverse Preise gewinnen. Los geht es in der neuen Fegefeuer-Arena mit bizarren Fallen und Herausforderungen.

Dead Trigger 2 Tournament UpdateDort kannst du dann auch gleich die beiden neuen, mächtigen Waffen Metallsturm und Area-51-Pistole ausprobieren, sofern du dir diese leisten kannst und willst. Ebenfalls zum Einsatz kommen können sie in der neuen Kampagne in Europa sowie den neuen Umgebungen (Universität, Dschungel, Arktis und Flughafen). Abgerundet wird das Update durch einige Verbesserungen für die Weltkarte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Probleme mit Akku sollen durch neuen Zulieferer behoben worden sein

goldenes-iphone-6-renderingsWenn es nach einer aktuellen Meldung von “Appleinsider” geht, hat Apple die angeblichen Probleme mit dem iPhone 6-Akku durch den Einsatz eines neuen Zulieferers in den Griff bekommen haben. Die besagten Probleme sollen sich auf die von Apple gewünschte Dicke für den Akku bezogen haben, was im Zusammenhang mit der geforderten Leistung der Batterie eine […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Protection+: Logitech zeigt modulare iPhone-Zubehör-Serie

Mehrschichtig aus festem Polykarbonat, weichem Gummi und Metall gearbeitet, sind die neuen Hüllen der Reihe Protection+ für iPhone 5 und 5s robuster als das US-Militär fordert und magnetisch um Halterungen und Zusatzakkus zu erweitern. Die Cases sollen ab dem August auch in Europa verfügbar sein.Nach außen gibt sich Protection+ unverwüstlich hart in Polykarbonat, fasst das iPhone 5 oder 5s im inneren jedoch in einer Gummihaut, die in den vier neongelb ausgeführten Ecken zum Stoßschutz besonder viel Spiel lässt. AppleInsider ist dem Werbeversprechen von Logitech (US-Website) nachgegangen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishdom 3™

Deine Fische sind jetzt alle 3D und haben eine eigene Persönlichkeit. Füttere sie, spiele mit ihnen und beobachte, wie sie miteinander agieren. Versuche dich an kniffligen und unterhaltsamen 3-Gewinnt Spielen mit einem neuen, einzigartigen Twist und hole dir Dutzende an Belohnungen und Erfolgen. Wähle aus über 150 Unterwasser-Dekogegenständen und Ausstattungen mit 8 einzigartigen Motiven. Verziere so viele Aquarien wie du möchtest. Hey, deine flossigen Freunde warten auf dich – tauche ein!

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:

  • Über 200 knifflige und unterhaltsame 3-Gewinnt-Level mit einzigartigem Twist;
  • 18 lustige 3D-Fische mit unterschiedlichen Persönlichkeiten;
  • Über 150 Unterwasser-Dekogegenstände mit 8 einzigartigen Motiven;
  • Eine unbegrenzte Anzahl an Aquarien zu verzieren;
  • Dutzende an Belohnungen und Erfolgen;
  • Erkunde die spannende Wasserwelt mit Fishipedia!
Download @
Mac App Store
Entwickler: Playrix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-Roundup: Apple löst "iPhone 6"-Batterieprobleme und plant drei "iWatch"-Modelle

iPhone 6"-Batterieprobleme und plant drei "iWatch"-Modelle

Aus Asien ist zu vernehmen, dass Apple offenbar bestehende Akkuschwierigkeiten bei seiner kommenden Smartphone-Generation behoben hat. Zudem gibt's neue Details zu der im Herbst angeblich geplanten Computeruhr aus Cupertino.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWatch: Gleich 3 Modelle von 1,6 bis 1,8 Zoll?

iwatch-mockup-weissEinem neuen Bericht der taiwanesischen “Economic Daily News” zufolge, plant Apple nicht nur den Release einer iWatch sondern gleich den von 3 verschiedenen Modellen der Smartwatch. Für den Release nennt man das dritte Quartal 2014 und die besagten Versionen sollen Bildschirmgrößen von 1,6 bis 1,8 Zoll haben. Von letzterer Größe werden zwei Versionen kolportiert, wobei […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schliesst historische Partnerschaft mit IBM

IBM und Apple

Überraschend geht Apple nun mit IBM eine weitreichende Kooperation im Bereich Business ein und setzt damit auch eine historische Landmarke der eigenen Unternehmensgeschichte.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Telekom geht Kooperation mit Dropbox ein

Aktuellen Medienberichten zufolge beginnt alsbald eine Partnerschaft zwischen der Deutschen Telekom und dem Cloud-Storage-Experten Dropbox. Die Telekom baut somit ihre Kooperationen weiter aus. Statt den hauseigenen Cloud-Service aktiver zu bewerben, wird fortan Dropbox in den Mittelpunkt gerückt. Für Dropbox dürfte der Deal genial sein. Die Vorteile der Telekom gehen bisher noch nicht so klar hervor.

Die Telekom- Dropbox- Kooperation

Dropbox Telekom Deal
Ab Oktober wird die Telekom in der hauseigenen Android-angepassten Software die Dropbox-App fest installieren. Diese zusätzlichen Clients werden umgangssprachlich auch “Bloatware” genannt. Apple lässt für derartige Implementierungen, zum Glück, keinen Spielraum so dass sich die Telekom für die iOS Anwendung etwas anderes einfallen lassen muss um auf Dropbox aufmerksam zu machen. So soll ein Angebot geschaltete werden, welches den Kunden helfen soll den Dropbox-Dienst besser kennen zu lernen.

Unklar ist bisher ob alsbald der Dropbox-Traffic für Telekom-Kunden als Durchreichposten gewertet wird und somit das mobile Datenvolumen schont. Die vorinstallierte Dropbox-App sei laut der Telekom erst der Anfang der gemeinsamen Dropbox-Kooperation. Innerhalb der nächsten Wochen sollen weitere News folgen. Dropbox informiert im Blog über die neue Kooperation mit der Telekom. Hier findet ihr auch ein Statement vom Telekom Bereich “Business Development” zuständigen Marc Sommer wieder. Was haltet ihr von diesem Deal?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Corning vergleich Gorilla Glass mit Saphirglas

Seit vielen Jahren ist Corning Haus- und Hoflieferant von Apple, wenn es um das iPhone Displayglas geht. Doch nicht nur Apple, auch viele andere Hersteller setzten auf das sogenannte Gorilla Glass. Dieses zeichnet sich durch eine enorme Haltbarkeit und Härte aus und hat bisher gute Dienste geleistet.

gorilla_saphir_vergleich

Seit vielen Monaten wird gemutmaßt, dass Apple beim kommenden iPhone 6 verstärkt auf Saphirglas setzen wird. Erst kürzlich ist das mutmaßliche iPhone 6 Display aus Saphirglas aufgetaucht, welches in einem Härtetest bestehen konnte.

Wir behauptet einfach mal, dass Corning weiß, ob Apple beim iPhone 6 auf Gorilla Glass oder eine Alternativ setzen wird. Schließlich wird man an den Bestellungen aus Cupertino sehen, wie hoch Apples Bedarf ist. Sollte Apple tatsächlich auf Saphirglas setzen, so dürfte ein wichtiger Kunde wegfallen.

Mit diesem Hintergedanken ist es interessant, dass Corning nun ein Video (liegt leider nur in Flash vor) geschaltet hat, mit dem Gorilla Glass und Saphirglas verglichen werden. Beide Materialien werden zunächst einem „Stresstest“ unterzogen und anschließend wird gemessen, bei welchem Druck das Glas zerbricht. Nicht ganz unerwartet, schneidet Gorilla Glass in diesem Test deutlich besser ab.

So langsam aber sicher sollte man glauben, dass Saphirglas tatsächlich beim iPhone 6 zum Einsatz kommt. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Corning zu diesem Thema äußert. Bereits im März und im Mai dieses Jahres ließ es sich Corning nicht nehmen, Saphirglas schlecht zu machen.

Warum schaltet Corning ca. zwei Monate vor der iPhone 6 Präsentation dieses Video?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Win und Mac: iBackup Viewer exportiert die Inhalte eurer iOS-Backups

backdoor-bgEin alter Bekannter, die für Windows und OS X verfügbare Software iBackup Viewer meldet sich heute in der generalüberholten Version 3.0 zurück. Optisch komplett überarbeitet, bietet euch die Anwendungen eine einfache Benutzeroberfläche für das Auslesen der auf dem eigenen Rechner abgelegten Geräte-Backups von iPhone und iPad an. Die Software gestattet euch – etwa im Falle eines [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dienstplan-Kalender Pro

Jetzt können Sie schnell und einfach Ihre Schichten/Dienste im Kalender eintragen! Legen Sie Vorlagen für Ihre Schichten an, wie Frühschicht, Spätschicht etc., wählen Sie eine aus und klicken Sie auf den entsprechenden Tag . So haben Sie in weniger als eine Minute Ihre Schichten/Dienste für einen Monat eingetragen. Schneller geht’s nicht!

Hinweis: Wir übernehmen keine Garantie für Funktionalität bei gejailbreakten Geräten oder veränderten Versionen!

Besonderheiten:
- Erstellen von eigenen Schichten/Diensten als Vorlagen
- schnelles Eintragen und Löschen von Schichten/Diensten (1 Klick)
- schnelles Tauschen von Schichten/Diensten (2 Klicks)
- eigene Farbsymbole für Schichten/Dienste (optional mit Kuerzel-Kennzeichnung)
- Zeitangabe oder Erfassung für den ganzen Tag
- einzelner Tageseintrag für Schichten und Notizen/Termine
- einzelnes Bearbeiten, Löschen für Schichten und Notizen/Termine
- monatlicher Export der Dienste als PDF-Datei
- Datenabgleich mit iCloud
- Abgleich Ihrer Dienste und Notizen in Ihren Geräte – Kalender (manuell sowie automatisch)
- Automatisches Eintragen im Dienstkalender für wiederkehrende Schichtzyklen
- Automatisches Löschen von Diensten
- Berechnungen für Anzahl Stunden und Dienste

optional:
- Eintrag von Doppeldiensten
- Eintrag von Urlaub, Ferien, etc.
- Backup/Restore
- Passwortschutz für App
- Überstunden
- Vollwertiger Audio-Recorder für jeden Tag
- Vollwertige Kameraanwendung für jeden Tag

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonderpreise im Mac-App-Store (Update)

Im Mac-App-Store werden momentan etliche bekannte Anwendungen mit Rabatten angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s weiterhin meistverkauftes Smartphone weltweit

Wenn es nach der Statistik von Counterpoint geht, dann ist das iPhone 5s auch im Mai 2014 in 35 Ländern das beliebteste Smartphone. Neben dem iPhone 5s haben es mit dem iPhone 5c auf Rang fünf und dem iPhone 4S auf Platz sechs noch zwei weitere Modelle aus dem Hause Apple in die Top 10 [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iStick: Dateien zwischen iPhone, iPad und Mac tauschen & kopieren

An Mac und PC als normaler USB-Stick zu nutzen, wird der iStick per Schiebeschalter zum Lightning-Stick. Unter iOS erlaubt die zugehörige App dann das Streaming und Kopieren von Filmen, Musik, Fotos und anderen Daten, sowie das Anlegen von Backups. Die Massenproduktion von iStick läuft derzeit an.Mindestens 100.000 US-Dollar wollte der kalifornische Hersteller Sanho über Kickstarter für seinen iStick aus der Hyper-Produktserie sammeln. Bis zum 17. Juni bekommen hat er über 1,1 Millionen, und die einschlägige Presse überschlägt sich mit Formulierungen wie „Endlich!“, „Lebensretter“ und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft ein, um Enterprise Mobility zu verändern

Paukenschlag pur: Apple und IBM (deren Rivalität in den Achzigern so groß war, dass sie in einem extremen Werbespot gipfelte) werden demnächst unter dem Titel IBM MobileFirst für iOS im Geschäftskundenbereich zusammenarbeiten. So solle zum Beispiel das iPad im Geschäftsbereich stärker eingebunden werden.   Über 100 native Apps sollen gemeinsam für iOS entwickelt werden, basierend auf den […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro mit 12,9 Zoll Display wieder im Gespräch

Die Gerüchteküche nimmt wieder Fahrt auf: Apple scheint ein gewaltiges Lineup für dieses Jahr am Start zu haben.

Die iWatch und zwei verschiedene iPhones sind schon so gut wie “eingebucht”, aber jetzt kommt auch ein XXL-iPad – bei uns schon oft in den News – wieder ins Rollen. Gibt es in diesem Jahr gleich drei neue iPads? Also Tablets in drei Größen? Neben einem neuen iPad Air und iPad Mini könnte auch das immer wieder gehandelte größere iPad Pro mit 12,9″ Display kommen. Ende des Jahres, so die neueste Spekulation, werde das iPad Pro offiziell vorgestellt.

iPad Air 2 Bild Leak1

Aber neben drei verschiedenen iPads spricht GForGamers auch von drei verschiedenen iWatches. Ein Modell mit 1,6″ Display, zwei mit 1,8″. Der Haupt-Unterschied soll darin bestehen, dass eine iWatch aus Saphirglas hergestellt wird und eine nicht. Alle neuen Produkte sollen laut dem Bericht außerdem mit einem neuartigem Touch-Sensor ausgestattet sein. Bei letzterem Gerücht wären wir vorsichtig. Ein iPad Pro mit 12,9″ dürfte aber durchaus interessant sein – vor allem für Grafiker und Designer. (via)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timberman hackt sich an die Spitze der App-Store-Charts

Zockt ihr auch schon alle wie verrückt Timberman? Wenn nicht, wird euch die Sucht ganz sicher noch befallen! Ähnlich wie einst Flappy Bird, verbreitet sich auch dieses 8-Bit-Retro-Game wie ein Lauffeuer und erobert aktuell die App-Store-Charts! In diesem Geschicklichkeitsspiel übernimmt man die Rolle eines kantigen Holzfällers und muss grenzenlos hohe Bäume fällen. Gleichzeitig muss man […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: US-Patentamt vergibt keinen Markenschutz

Apples Fingerabdrucksensor Touch ID stellte die wichtigste Neuerung vom aktuellen iPhone 5s dar, das 2013 auf dem Markt gebracht wurde. Die passende Patentanmeldung wurde nun jedoch vom US-amerikanischen Patent and Trademark-Office abgelehnt. Laut der Behörde besteht eine Verwechslungsgefahr mit einer anderen Marke eines Unternehmens, das sich auf Systeme zur optimierten Zeiterfassung fokussiert.


Im Detail dreht es sich dabei um das US-amerikanische Unternehmen Kronos. Diese Firma besitzt ein Patent der Marke „Kronos Touch ID“. Laut diesem Schutzrecht sicherte sich Kronos hiermit eine Technik zur biometrischen Zeiterfassung. Im Jahr 2003 wurde die Marke ursprünglich beantragt. Zwei Jahre später erfolgte der letztendliche Marktstart. Viele Einzelhändler setzen seit jeher auf dieses System, sodass die Marke von Kronos auch nicht als unbekannt zu bezeichnen ist. Der Grund der Verwechslungsgefahr, den die US Behörde angibt, ist demzufolge nachvollziehbar.

iPhone TouchID

Wie geht es weiter?

Wie die Kollegen von AppleInsider berichten, hat Apple nun ein halbes Jahr Zeit, in die Entscheidung des Patentamts vorzugehen. Hier besteht die Möglichkeit, einen Einspruch einzulegen und die Entscheidung anzufechten. Welche konkreten Chancen hierbei bestehen, kann jedoch nur spekuliert werden. Möglich wäre es unter anderem auch, dass sich Apple mit Kronos auch eine Lizenzvereinbarung einigt und eine festgelegte Summe für die Verwendung des Namens zahlt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Geheimakte Tunguska” bereits jetzt im AppStore erhältlich

Eigentlich war der Release erst für den morgigen Spiele-Donnerstag angekündigt… Doch seit wenigen Stunden kann Deep Silvers Point-and-Click-Adventure Geheimakte Tunguska (AppStore), das es bereits seit 2006 für PC und andere Plattformen gibt, bereits etwas früher als erwartet aus dem AppStore geladen werden. Der Preis für die IAP-freie Universal-App liegt wie angekündigt bei 4,49€.

In rund 15 Stunden Spielzeit begleitet ihr im Spiel die attraktive Mechanikerin Nina, die zusammen mit ihrem Freund Max das plötzliche Verschwinden ihres Vaters aufklären möchte. Dabei verschlägt es euch an diverse Schauplätzen wie Deutschland, Russland, Cuba, China und die Antarktis, wo viele kleine Puzzle und Rätsel auf euch warten.
Geheimakte Tunguska iOS ReleaseGeheimakte Tunguska iPhone iPad
In Kürze werden wir unseren ausführlichen Testbericht zu Geheimakte Tunguska (AppStore) veröffentlichen. Soviel sei schon einmal vorweggenommen: der Download lohnt sich…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: "iPhone 6" sorgt für Bauteilknappheit bei der Android-Konkurrenz

iPhone 6" sorgt für Bauteilknappheit bei der Android-Konkurrenz

Angeblich beschäftigt Apple die großen Zulieferer derart, dass neue High-End-Geräte mit Google-Betriebssystem sich verzögern könnten. Möglicherweise ist auch Samsung betroffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iWatch soll es in drei Varianten geben

iwatch-Konzept

In den vergangenen Wochen und Monaten war immer davon die Rede, dass es von der iWatch zwei verschieden große Modelle geben soll: Nämlich eine Variante mit 1,6-Zoll und eine etwas größere mit 1,8-Zoll. Nun berichtet aber die  taiwanesischen Seite Economic Daily News davon, dass es zudem noch ein High-End-Modell geben soll, welches über ein Saphirglas verfügt.

Des Weiteren heißt es im Bericht, dass die iWatch im dritten Quartal des heurigen Jahres der Öffentlichkeit präsentiert werden soll. Diese Information wird aber derzeit bezweifelt, da erst vor kurzem von Analyst Ming-Chi Kuo zu hören war, dass die Massenproduktion der Smartwatch von Apple erst im November beginnen soll. In einigen Monaten werden wir wissen, wer über die zuverlässigeren Quellen verfügt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom und Dropbox werden zukünftig kooperieren

dropbox featEvernote, Spotify, die BILD und seit heute auch Dropbox. Die Telekom baut ihre Online-Kooperationen unverändert temporeich weiter aus und informiert zur Stunde über den Beginn einer Partnerschaft mit dem Online-Speicher-Anbieter Dropbox; vom Verzicht auf die Dropbox-Datenabrechnung ist derzeit jedoch noch keine Rede In einem ersten Schritt wird [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auslieferung des neuen Xeon E5 hat begonnen

Wie Intel im Zuge der Quartalsergebnisse bekannt gegeben hat, ist die Auslieferung der neuen Xeon-E5-Prozessoren auf Basis der aktuellen Haswell-Architektur in vollem Gang. Noch in diesem Quartal könne laut Intel mit ersten Servern und Workstations gerechnet werden, die über die neuen Xeon-Prozessoren verfügen. Ob darunter auch Apples Mac Pro sein wird, ist allerdings unklar. Die neuen Xeon E5 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Kleines Photoshop" Pixelmator aktuell für die Hälfte

"Kleines Photoshop" Pixelmator aktuell für die Hälfte

Wer den populären Bildeditor für den Mac einmal ausprobieren wollte, kann dies momentan zu einem vergünstigten Preis tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SanDisk Connect: USB-Stick mit WLAN-Funktion heute günstiger

Ein USB-Stick der ganz besonderen Art: Der SanDisk Connect Wireless kann per WLAN mit Computer und iOS verbunden werden.

SanDisk Connect Wireless Flash Drive

Als wir vor einigen Wochen den iFlash-Drive vorgestellt haben, mussten nicht nur wir feststellen: Der USB-Stick mit integriertem Lightning-Anschluss ist definitiv zu teuer. Auf der Suche nach Alternativen sind wir auf den SanDisk Connect Wireless gestoßen – einen USB-Stick mit WLAN-Funktion. Leider haben wir bisher kein Testmuster vom Hersteller erhalten, wollen heute aber dennoch über den kleinen Stick berichten, schließlich bekommt man ihn ab 14:00 Uhr in den Amazon-Blitzangeboten etwas günstiger.

Erhältlich ist der SanDisk Connect Wireless in drei verschiednen Größen mit 16, 32 oder 64 GB. Der “kleinste” Stick kostet gerade einmal 49 Euro, das Top-Modell mit 64 GB muss normalerweise mit 99 Euro (Amazon-Link) bezahlt werden. Normalerweise deshalb, weil genau diese Größe heute etwas günstiger erhältlich ist. Der SanDisk Connect Wireless mit 64 GB kostet im Internet-Preisvergleich mindestens 94 Euro inklusive Versand, Amazon wird diesen Preis heute hoffentlich unterbieten.

Zunächst einmal funktioniert der SanDisk Connect Wireless wie ein ganz normaler USB-Stick, den man wie gewohnt in den entsprechenden Anschluss am Computer steckt und mit Inhalten befüllen kann. Gleichzeitig verfügt der kleine Stick aber auch über einen integrierten Akku, der selbst bei aktivem Video-Streaming bis zu vier Stunden hält. So kann er unterwegs ein eigenes WLAN-Netzwerk erstellen, mit dem man sich mit seinem iPhone, iPad oder Android-Gerät verbinden kann, um dann mit einer Gratis-App auf die gespeicherten Inhalte zugreifen zu können.

SanDisk Connect: App könnte etwas moderner sein

Eine kleine Schwachstelle ist leider auch beim SanDisk Connect Wireless die App. Ich verstehe nicht, warum die Hersteller die tollste Hardware entwickeln, dann aber bei der Software sparen. Eine moderne Gestaltung im Stil von iOS 7 sieht jedenfalls anders aus, aber zumindest funktional kann die für iPhone und iPad erhältliche App alles, was man sich wünscht. Über den SanDisk Connect Wireless USB-Stick kann man auf gespeicherte Fotos, Musik, Dokumente sowie im Apple-Format gespeicherte Videos zugreifen oder diese vom Gerät auf den Stick kopieren.

Wir werden dem SanDisk Connect Wireless auf jeden Fall noch einmal genauer unter die Lupe nehmen und uns bald mit einem ausführlichen Praxis-Bericht bei euch melden. Wer die Chance ergreifen will, kann den USB-Stick mit WLAN-Funktion aber heute schon etwas günstiger als üblich kaufen und selbst einen Probelauf wagen.

Und so läuft das Blitzangebot: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird ab 14:00 Uhr der reduzierte Preis angegeben. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote waren zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser.

Der Artikel SanDisk Connect: USB-Stick mit WLAN-Funktion heute günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Zeichenstift Pencil von FiftyThree im Video

iconDer iPad-Stift Pencil von FiftyThree ist jetzt auch offziell in Deutschland erhältlich, seit heute lässt sich der Stylus hierzulande mit dem Segen des Herstellers und damit auch preisgünstiger als zuvor bestellen. Das Modell Graphit mit Korpus aus gebürstetem Aluminium kostet 59,90 Euro, die exklusive Hartholzversion Walnut ist zum Preis von 74,90 Euro [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Tennis: endloses Tennis-Match gefällig?

Etwas im WM-Trubel untergegangen ist das diesjährige Wimbledon-Turnier. Wer den Stars auf dem grünen Rasen und dem Racket in der Hand nacheifern will, kann dies in Tiny Tennis (AppStore) tun.

Der Titel ist zwar nicht neu, aber nachdem die ebenfalls von Fat Fish Games veröffentlichten Tiny Goalie (AppStore) und Tiny Striker (AppStore) so gut bei uns und euch angekommen sind, wollen wir euch auch den Tennis-Ableger gerne vorstellen.

Tiny TennisWie seine beiden Fußball-Kollegen ist auch Tiny Tennis (AppStore) ein Highscore-Spiel. Du steuerst eine Pixel-Tennisspielerin an der Grundlinie ihrer Platzhälfte und musst die Bälle, die dir deine Kontrahentin von der anderen Seite herüberschlägt, retournieren.

Jeder Retourne bringt Punkte für deinen Score, wichtig ist dabei nur, den Ball zu erreichen. Steuern, wohin er dann fliegt, musst und kannst du nicht. Es kommt also mehr auf die Beinarbeit, weniger auf die Schlagtechnik an…

Gesteuert wird wieder per simpler Wischer übers Display. Beendet ist eine Runde, wenn du einen Ball nicht erreichst oder statt eines Balles eine Trinkflasche, die dir ebenfalls gelegentlich entgegengeflogen kommen, schlägst.

Der Download von Tiny Tennis (AppStore) ist übrigens kostenlos, finanziert sich über einen Werbebanner nach einer Runde. Dieser kann für 0,89€ via IAP deaktiviert werden und beschert dir zudem ein zweites Leben und mehr Courts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Volkswagen in Gesprächen mit Apple

Mit knapp 30 Partnern kooperiert Apple mittlerweile bei CarPlay. Anfang dieses Jahres lediglich mit einer Handvoll Partnern gestartet, sind mittlerweile fast alle namhaften Hersteller an Bord. In den letzten Wochen haben immer mehr Autobauer ihre Zusage gegeben, dass sie CarPlay in die eigenen Modelle integrieren werden. Mit Alpine und Pioneer konnte Apple zudem zwei Partner gewinnen, die eine Nachrüstmöglichkeit anbieten werden, so dass CarPlay in nahezu jedem Fahrzeug genutzt werden kann.

carplay_armaturenbrett

Wenn man sich die Liste der Partner anguckt, so fällt auf, dass mindestens ein großer Hersteller noch fehlt. Die Rede ist von Volkswagen. Nachdem Audi vor wenigen Tagen CarPlay ankündigte, ist von VW bisher noch nichts offizielles zu hören.

Zwar können wir euch am heutigen Tag nichts offizielles verkünden, es gibt allerdings berechtigte Hoffnung, dass auch Volkswagen-Modelle mit CarPlay ausgerüstet werden. Den Kollegen von 9to5Mac ist zu Ohren gekommen, dass sich VW derzeit in Gesprächen mit Apple befindet. Eine gemeinsame Ankündigung wird für die kommenden Monate erwartet. Welche Modelle mit CarPlay versorgt werden, ist unklar. Der Insiderquelle zufolge, sollen die 2016er Modelle (nicht die 2015-Versionen) mit CarPlay ausgerüstet werden.

Bei der Integration des iPods in das Auto gehörte Volkswagen zu Apples ersten Partnern, von daher ist es interessant, dass das Unternehmen bis dato noch keine CarPlay-Partnerschaft eingegangen ist. Wir würden uns wünschen, dass auch VW an Bord ist und zukünftig die iPhone-Integration anbietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergleich zu 2013: Das Internet in 60 Sekunden

Bereits im vergangenen Jahr untersuchte der Suchspezialist Qmee die Internetnutzung innerhalb einer Minute. Jetzt liegen mit den Daten dieses Jahres Vergleichswerte vor. 

Verzeichnete Google im Jahr 2013 noch 2 Millionen Suchanfragen pro Minute, sind es in diesem Jahr bereits 2,66 Millionen. Deutlich beliebter scheint auch das Bloggen mit WordPress geworden zu sein. Statt der 347 Posts, die im vergangenen Jahr innerhalb von 60 Sekunden veröffentlicht wurden, sind es in diesem Jahr 1.800.

Keine Veränderung gibt es beim Download von Songs aus dem iTunes Store. 15 Tausend Lieder werden pro Minute heruntergeladen. Microsofts VoIP-Service Skype muss sogar ein Minus verzeichnen. Wurden im vergangenen Jahr noch 1,4 Millionen Menschen miteinander verbunden, sind es in diesem Jahr nur noch 88.000.

Einer der großen Gewinner scheint der Microblogging-Dienst Twitter zu sein. 433.000 Tweets werden pro Minute abgesetzt. Im vergangenen Jahr waren es noch 278.000 Tweets. Einen zusätzlichen Schub gibt es bei großen Events. Direkt nach dem Finalsieg Deutschlands bei der Fußball-WM wurden 640.000 Tweets abgesetzt.

infographic resized1 564x794 Vergleich zu 2013: Das Internet in 60 Sekunden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Fahrzeugintegration: Hoffnung für CarPlay bei VW

Volkswagen

Bislang gehören die Wolfsburger zu den wenigen Autoherstellern, die noch keine Unterstützung für Apples Fahrzeugintegration angekündigt haben. Angeblich gibt es nun aber Gespräche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google verzichtet auf Klarnamen-Pflicht und warnt vor Flash

Soziale Netze sind etwas ungemein praktisches. User können nicht nur weltweit kostenlos miteinander kommunizieren und Medien tauschen, sondern auch schnell und unkompliziert Bekannte anhand des Namens finden. Viele Nutzer wollen allerdings nicht für jeden x-beliebigen sichtbar im Online-Schaufenster stehen und legen sich daher Fantasienamen zu, um die eigene Identität vor Fremden zu schützen – ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef hält Partnerschaft mit IBM für "bahnbrechend"

Tim Cook

In einem Memo an die Apple-Mitarbeiter spart Tim Cook nicht mit positiven Worten. Die Allianz mit Big Blue bringe "das Beste beider Firmen" zusammen. In einem Interview verwies er außerdem auf Apples nicht immer einfache Geschichte mit IBM.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google+ ab sofort mit freier Namenswahl

Bisher musstet Ihr Euch für Google Plus immer mit dem echten Namen anmelden – das wurde jetzt geändert.

Ab sofort dürft Ihr Euch etwas anonymer in Googles sozialem Netzwerk bewegen, denn Ihr könnt jetzt Pseudonyme nutzen. Google selbst entschuldigt sich für die vielen Richtlinien, die Google Plus bisher hatte und verspricht Besserung. Seit gestern Abend gibt es keinerlei Einschränkungen bei der Namenswahl mehr, wie Google auf der eigenen Plus-Seite verkündet.

Google Plus

Google+ Google+
(4710)
Gratis (uni, 34 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückzieher: Google+ erlaubt fortan die freie Namenswahl

googleplusMehr als drei Jahre nach dem Start des Google-eigenen Facebook-Konkurrenten Google+, hat der Suchmaschinenriese heute seine Richtlinien zur Namensvergabe gelockert. Neue Accounts im Google+ Netzwerk müssen zukünftig nicht mehr aus der bislang obligatorischen Kombination von Vor- und Nachname bestehen. Das Google+ Team entschuldigt sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft steht vor großen Entlassungen

Anfang Juni hatte Microsoft rund 127.000 Mitarbeiter - etwa 30.000 davon stammen von Nokia und sind somit erst seit April offiziell bei Microsoft angestellt. Die erforderlichen Umstrukturierungen bei Microsoft sorgen jedoch dafür, dass man in Kürze die größte Entlassungswelle der Unternehmensgeschichte bekannt geben muss, so ein Bericht von Bloomberg. Der Rekord des Jahres 2009, damals mussten ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börse und Aktien

„WM„dieWer auf der Suche nach einer intuitiven und inhaltlich ausgereiften Finanzanwendung ist, dem können wir die kostenlose App Börse & Aktien von börsennews.de empfehlen. Bereits nach dem Start der App bekommt man eine Übersicht, auf der die hierzulande wichtigsten Währungen, Aktienindizes und Rohstoffe mit den aktuellsten Kursen angezeigt werden. Mit einer Wischbewegung nach rechts gelangt man zum eigentlich Hauptmenü: Hier kann man sich Zugang zu themenrelevanten Finanznachrichten verschaffen, die im zehn Minutentakt aktualisiert werden. Diese News lassen sich zudem nach den unterschiedlichsten Märkten filtern. Ebenfalls über das Hauptmenü erreichbar, ist das Diskussionsforum. Dort kann man sich mit anderen Händlern und Hobbyaktionären austauschen. Aus dem Menü gelangt man auch zu anderen Bereichen der App wie beispielsweise den deutschen, europäischen und weltweiten Aktien, Anleihen, Fonds oder aber auch Rohstoffen. So lässt sich beispielsweise mit nur wenigen Taps auf die Detailseite einer Aktie springen, auf der Gewinn- und Verlustpunkte, die Tageshöchst- und -tiefstpunkte sowie News zur Aktie aufgelistet sind. Dazu gibt es ein übersichtliches Diagramm, das nicht nur den Tages-, Wochen- oder Monatsverlauf in verschiedenen Intervallen anzeigt, sondern auch die Entwicklung der letzten fünf Jahre lässt sich einsehen. Möchte man eine Aktie verfolgen, kann diese über eine Favoritenfunktion schnell zur Watchlist, die in der App übrigens ohne Anmeldung verfügbar ist, hinzufügen. Markiert man eine Aktie als Favorit, öffnet sich außerdem ein Kursalarm-Fenster.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oracle schließt Sicherheitslücken in Java

Oracle hat das "Java 7 Update 65" und das "Java 8 Update 11" veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Stift Pencil jetzt auch in Deutschland

iPad-Stift Pencil jetzt auch in Deutschland

Der zunächst nur in den USA erhältliche iPad-Stift "Pencil" wird jetzt auch in Europa zum Verkauf angeboten. Seine Eigenschaften heben Pencil deutlich vom Gros der iPad-Stifte ab

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wake Alarm Clock

Wir präsentieren Ihnen Wake, den schönsten und innovativsten Wecker für das iPhone. Sie schlagen für die Schlummerfunktion, und drehen das Handy um, um den Wecker zu deaktivieren, oder schütteln es um aufzuwachen. Stehen Sie auf Ihre Weise mit Wake auf!

Wake kombiniert Schlichtheit und Design in einer revolutionären Wecker-App. Mit 3 Weckalarm-Stilen zur Auswahl:

① SCHLAGEN & UMDREHEN: Ausgestattet mit einer virtuellen Schlummer-Schaltfläche und perfekt für alle, die sich nach ein paar Minuten mehr Schlaf sehnen.
② SHÜTTELN: Ideal für Tiefschläfer, die mehr als einen traditionellen Wecker benötigen, um sie aus ihrer Benommenheit zu wecken.
③ STREIFEN: eine einfache Option für Träumer, die es einfach halten möchten.

Welcher Weckalarm-Stil passt am besten zu Ihnen?

Alarm-Funktionen:

* Einfache gestenbasierte Benutzeroberfläche für das Einrichten und die Interaktion mit Weckalarmen
* Drehen Sie das Zifferblatt, um Ihre Weckalarme einfach einzustellen
* Erstellen Sie bis zu 8 wiederholbare Weckalarme
* Streifen Sie nach unten, um Weckalarme anzuzeigen, und ziehen Sie nach unten, um sie ein-/auszuschalten
* Personalisieren Sie mit 12 exklusiven integrierten Weckalarmtönen
* SCHLAGEN & UMDREHEN-Modus transformiert Ihr iPhone in einen altbewährten Wecker mit einer virtuellen Schlummer-Schaltfläche; SCHLAGEN Sie zum Schlummern oder DREHEN Sie Ihr iPhone UM, um den Weckalarm auszuschalten
* SCHÜTTELN-Modus zwingt Sie dazu, Ihr Handy physisch zu schütteln, bis die Schüttel-Leiste gefüllt ist — die Bewegung lässt Ihren Körper garantiert aufwachen, während der Ton Ihren Kopf weckt.
* Wählen Sie von 3 Schwierigkeitsstufen im SCHÜTTEL-Modus
* Stellen Sie wiederkehrende Weckalarme für jeden Wochentag ein
* Progressive Alarmtöne, die allmählich lauter werden
* Visuell beeindruckend in Hoch- und Querformat

Von Tiefschläfern bis zu leichten Träumern ist Wake der perfekte Wecker für jedermann. Lassen Sie sich von Wake Ihren Tag aufheitern, damit jeder Morgen unkompliziert und elegant sein kann.

** HINWEIS **
Egal was, Wake wird Sie wecken, aber für die Verwendung des SCHLAGEN & UMDREHEN Weckalarm-Stils müssen Sie Wake auf dem Bildschirm über Nacht laufen lassen und aufladen. Stellen Sie Wake auf Nachtmodus ein, und legen Sie Ihr iPhone mit der Oberseite nach oben neben Ihr Bett. Sperren Sie Ihren Bildschirm nicht, da diese Funktion den Näherungssensor verwendet.**

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Text-Kurzbefehle exportieren

Wer viele Text-Kurzbefehle in OS X erstellt hat, vermisst hier vielleicht eine einfache Export-Funktion, um diese Text-Vervollständigungen auch an einem anderen Ort einzusetzen, auszudrucken oder etwas anderes damit zu machen. Da die Systemeinstellungen keine Export-Funktion dieser «ReplacementItems» genannten Kurzbefehle anbietet, müssen diese aus einer verstecken Datenbank geholt werden.

Die «ReplacementItems» werden in einer der versteckten plist-Datei gespeichert. Diese «.GlobalPreferences.plist» befindet sich im persönlichen Library-Ordner «Preferences» unter ~/Library/Preferences/.

Mit Hilfe des vorinstallierten Kommandozeilen-Hilfsprogramms «PlistBuddy» (/usr/libexec/PlistBuddy) können die ReplacementItems aus der .GlobalPreferences.plist-Datei exportiert werden. Entweder dank der Option «-x» wieder in eine plist-Datei, oder aber in eine einfache Text-Datei mit einem Array:

Text-Kurzbefehle in eine .plist-Datei exportieren:

/usr/libexec/PlistBuddy -x -c "Print NSUserDictionaryReplacementItems" ~/Library/Preferences/.GlobalPreferences.plist > ~/Desktop/TextBausteine.plist

Text-Kurzbefehle in eine Text-Datei mit einem Array exportieren:

/usr/libexec/PlistBuddy -c "Print NSUserDictionaryReplacementItems" ~/Library/Preferences/.GlobalPreferences.plist > ~/Desktop/TextBausteine.txt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Text-Kurzbefehle: Texte in OS X und iOS automatisch ersetzen

In den OS X Systemeinstellungen bei «Tastatur» unter dem Reiter «Text» lassen sich automatische Text-Vervollständigungen erstellen.

Durch diese Funktion kann systemweit in fast allen Programmen beispielsweise «mfg» automatisch mit «Mit freundlichen Grüssen» oder «ild» mit «I liaba di!» ersetzt werden.

Text-Kurzbefehle in OS X und iOS

Die hier eingerichteten Text-Kurzbefehle werden mittels iCloud auch auf iOS-Geräte synchronisiert — und vice versa. Beim mobilen Betriebssystem sind die Kurzbefehle in den iOS-Einstellungen unter «Allgemein», «Tastatur» und «Kurzbefehle» zu finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Plague Inc.” mit neuem “Planet der Affen”-Virus

Auch wenn es schon ein paar Tage her ist, wollen wir euch auf jeden Fall einen Hinweis auf das jüngste Update für Plague Inc. (AppStore) nicht vorenthalten. Das Strategiespiel, bei dem du die gesamte Welt mit Viren infizieren und ausrotten musst, grüßt in Version 1.9 nun mit einem neuen Affengrippe-Erweiterungspack aus “Planet der Affen”. Durch die Zucht und den Schutz intelligenter Affen gilt es, das neue Virus zu verbreiten. Zudem bringt das Update auch neue Gene, Grafiken und Sounds sowie einiges mehr mit.

Plague Inc. UpdatePlague Inc. (AppStore) ist eine wirklich gelungene, wenn auch ziemlich makabre Mischung aus Strategiespiel und Simulation, bei dem du wie gesagt die komplette Menschheit mit Seuchen vernichten musst. Im AppStore kommt die Universal-App auf gute 4,5 Sterne bei mehr als 12.500 abgegebenen Stimmen. Der Download kostet 0,99€.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM kündigen intensive Zusammenarbeit im Unternehmensbereich an

apple-ibm-enterprise

Im privaten Geschäftsfeld, und hier vor allem im mobilen Bereich, konnte sich Apple in den letzten Jahren mit seinen Produkten durchsetzen. Im Unternehmensbereich muss man jedoch einen Großteil des Marktes der Konkurrenz überlassen, da diese vielfach einfach die besseren Business-Lösungen anbietet.
Wie gestern Abend aber bekannt wurde, soll sich dies nun ändern, denn Tim Cook hat eine intensive Zusammenarbeit mit IBM in diesem Bereich angekündigt. Das Ergebnis dieser Partnerschaft sollen über 100 Firmen-Apps und Cloud-Services für das iPhone und iPad sein, die in den nächsten Monaten und Jahren miteinander entwickelt werden. Zudem soll es einen neuen AppleCare-Service speziell für Business-Kunden geben. Mit den Apps sollen die verschiedensten Branchenbereiche, wie zB Bankenwesen, Versicherungen und Telekommunikation versorgt werden. Die ersten Anwendungen sollen noch in diesem Herst bzw. zu Beginn des nächsten Jahres zur Verfügung stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VIEW: Stern aktualisiert Juli-Ausgabe mit WM-Bildern

Auch wenn die Weltmeisterschaft nun offiziell beendet ist, könnt ihr im Magazin VIEW noch einmal die besten Bilder begutachten.

VIEWDas iPad-Magazin VIEW (App Store-Link), das vom Stern herausgegeben wird, hat in der aktuellen Juli-Ausgabe neue Bilder des Montas integriert – natürlich weltmeisterliche Fotos aus Brasilien rund um die WM. Zudem haben die Entwickler den Preis von 3,59 Euro auf 1,99 Euro gesenkt. Die Juli-Ausgabe kann noch bis Samstag 23:59 Uhr vergünstigt gekauft werden.

Mit den “besten Bildern unserer Weltmeister” gibt es in der aktualisierten Ausgabe tolle Foto-Strecken, Galerien, 360 Grad-Ansichten und mehr. In der aktuellen Ausgabe findet ihr zudem Hintergrundgeschichten zu Gisele Bündchen, zu einer irren Schatzsuche, lustige Bilder und das schönste Lagerfeuer der Welt.

Natürlich bietet das Heft nicht nur gestochen scharfe Bilder, sondern auch kurze Hintergrundgeschichten, Reportagen und Interviews. Als Abonnent ist natürlich auch diese Ausgabe inklusive, wer möchte kann einzelne Hefte für 3,59 Euro erwerben. Das günstigere Jahresabo kostet 29,99 Euro.

Über den In-App-Kiosk können die digitalen VIEW-Magazin bezogen werden, wobei jede Ausgabe per WLAN heruntergeladen werden muss. Die Bedienung hat sich natürlich nicht geändert und erfolgt mit einfachen Klicks und Wischbewegungen. Die Aufmachung ist wirklich gelungen, jede Seite bringt ein neues Layout mit tollen Bildern mit sich.

Der Download von VIEW ist kostenlos, 4,6 MB groß und funktioniert nur auf dem iPad. Besonders auf Retina-Geräten macht das Magazin eine sehr gute Figur. Wer lieber professionelle Fotos sprechen lassen möchte, statt nur Text zu lesen, ist hier an der richtigen Adresse.

Der Artikel VIEW: Stern aktualisiert Juli-Ausgabe mit WM-Bildern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: VW angeblich in Verhandlungen mit Apple

Nach der Vorstellung von Apples CarPlay haben zahlreiche Autohersteller ihre Unterstützung zugesagt. Eine große Ausnahme ist bislang VW, die anders als die ebenfalls zur Volkswagen-Gruppe gehörende Audi-Marke keine CarPlay-Integration angekündigt hat. Aus involvierten Kreisen heißt es allerdings nun, dass sich VW in Verhandlungen mit Apple befindet, um in zukünftigen Modellen auch CarPlay zu u ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iPhone 6 Batterie-Probleme durch neue Zulieferer gelöst

Aus Apples Zuliefererkette gab es Berichte, wonach die Hersteller der Nachfrage nach ultradünnen Batterien für das neue 5,5 Zoll-iPhone 6 nicht nachkommen können. Aus China erreicht uns nun die Nachricht, dass das Problem eventuell gelöst werden konnte. Apple habe neue Zulieferer gefunden, deren Kapazitäten für eine Produktion dieses Typs ausreichen.

iPhone 5s und Mockups der neuen iPhones 6

Die besagte 5,5 Zoll-Version soll außerdem nicht parallel mit dem 4,7 Zoll iPhone 6 noch in diesem Jahr auf den Markt kommen, sondern möglicherweise erst Wochen später.

Bei der genannten Neuausrichtung der Zuliefererkette wird sich Apple von Dynapack verabschieden. An dessen Stelle werden die Unternehmen Simplo und Desai treten, welche somit gleichzeitig zu den Hauptlieferanten der Batterien für das iPhone 6 aufsteigen.

Das Unternehmen Simplo konnte hingegen eine Lösung für eine fristgerechte Serienfertigung der iPhone-6-Batterien finden, sodass die Geräte wie geplant auf den Markt gebracht werden können. Sollte alles so stimmen wie jetzt gemeldet, dann muss sich Apple um dieses Problem nicht weiter sorgen.

Die Erstvorstellung des neuen iPhone 6 wird traditionell für September erwartet. Von den bisherigen iPhones wird sich die neue Generation den Gerüchten nach durch ein schlankeres Design, ein größeres Display, neue Kameraoptionen sowie eine bessere Kamerahardware, einen überarbeiteten Touch ID Sensor und einen schnelleren Prozessor unterscheiden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Klon: Erstes Video ist aufgetaucht

Ihr erinnert Ihr Euch an unsere vorgestrige News vom iPhone 6 Klon? Jetzt ist das erste Video zum Thema aufgetaucht.

Die China-Kopie dürfte dem kommenden iPhone 6 sehr ähnlich sehen. Während wir das iPhone 6 erst im Herbst erwarten, ist der Klon in Asien schon im Umlauf. Das Betriebssystem erinnert deutlich an iOS 7.

iPhone 6 Klon Bild

Der Home Button und Touch ID sollen allerdings nicht funktionieren im wahren Leben. Hier das erste Video zum Klon, das 86digi ausgegraben hat. Und um Euren Nachfragen schon mal vorzubeugen: Unterlegt haben die Kollegen den sehenswerten Clip mit diesem Song: Top of the World von den Carpenters – geschmacklich eigentlich nur noch zu unterbieten von diesem Jogi-Grusel-Hit. Aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte, Leute. 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne Datenspuren: “Over There” teilt euren Standort

152Over There 2 (AppStore-Link) ist eine Anwendung, die durch die “Standort teilen”-Funktion von iOS 8 fast schon wieder abgelöst werden könnte. Solange Apples Herbst-Update jedoch noch auf sich warten lässt, schauen wir uns den heute freigegebene Nachfolger des Anfang 2013 erstmals vorgestellten Standort-Verteilers aber gerne genauer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s meistverkauftes Smartphone weltweit

5S fancy colors-623-80
Laut einer Statistik von Counterpoint, ist das iPhone 5s das meistverkaufte Smartphone in 35 Ländern. Doch auch ältere iPhone Generationen können hier gut mithalten.

Counterpoint bestätigt eine frühere Statistik von ABI Research, die zeigt dass das iPhone 5s im ersten Quartal diesen Jahres auf den ersten Platz der meistverkauften Smartphones landet. Viele Analysten sind davon ausgegangen, dass das Samsung Galaxy S5 an der Spitze des Rankings stehen wird, doch das Samsung Flagschiff hat es nur auf den zweiten Platz geschafft. Gleich darauf folgen zwei weitere Galaxy Geräte von Samsung. Das Galaxy S4 und das Galaxy Note 3. Doch auch das iPhone 5c, das oft negativ aufgenommen wurde, konnte sich mit dem fünften Platz gut platzieren.

counterpoint-technology-research-top-smartphones-may-2014

Die Tatsache, dass Samsung fünf Geräte in der Top 10 Liste der meistverkauften Smartphones hat, erklärt den hohen Marktanteil in diesem Bereich. Samsung verkauft definitiv mehr Geräte als Apple, aber dennoch braucht sich Apple darüber keine Sorgen machen, denn weiterhin hat Apple den größeren Gewinnanteil. Doch wie wird sich diese Statistik im Laufe des Jahres und mit dem iPhone 6 verändern?

Was ist eure Meinung zu dieser Statistik? 

Der Beitrag iPhone 5s meistverkauftes Smartphone weltweit erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM kooperieren im Business-Segment

Die IT-Schwergewichte Apple und IBM haben eine weltweite Partnerschaft im Business-Bereich angekündigt. Im Rahmen dieser Kooperation sollen unter anderem über 100 branchenspezifische iOS-Apps entwickelt und für das iOS optimierte Cloud-Dienste bereitgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Beleuchteter Farbwechsel-Duschkopf

Gadget-Tipp: Beleuchteter Farbwechsel-Duschkopf ab 1.18 € inkl. Versand (aus China)

Schicker Effekt für kleines Geld.

Die Dinger wandeln den Wasserstrom in Licht um und brauchen keine Batterie.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Microsoft verteilt Lumia Cyan Update mit Windows Phone 8.1

Lumia Cyan Update

Microsoft hat damit begonnen für die Nokia Lumia Geräte mit Windows Phone 8 ein grosses Update zu verteilen.

Das Cyan Update bringt mit Windows Phone 8.1 jede Menge Neuerungen auf die Lumia Geräte. Das Nokia Lumia 520, 525, 620 und 720 erhalten zum Beisipiel als Zugabe noch die Here Drive+ App, welche offline Karten und Navigation bietet.

Die neuesten Windows Phone 8.1 Features umfassen:


Lumia-Cyan_Action-Center

  • Eine dritte Spalte Live Tiles am Start-Screen. Der Start-Screen kann jetzt noch besser gestaltet werden: Lumia Cyan bringt drei Spalten mit individuell anpassbaren Live Tiles. Zudem gibt es die Möglichkeit, hinter die System-eigenen Live Tiles ein selbst ausgewähltes Bild zu legen.
  • Action Center. Die persönlichen Einstellungen und Benachrichtigungen sind ab sofort mit nur einem Wisch von oben zugänglich.
  • WordFlow Keyboard. In Windows Phone 8.1 wischt man schnell und intuitiv ohne Absetzen über die Smartphone-Tastatur und spart so Zeit und Aufwand.
  • Business Support. Mit Office für Windows Phone kann man seine Office Dokumente einfach öffnen, bearbeiten und mit allen teilen. Die neuen zusätzlichen Unternehmensfunktionen machen die Arbeit auf Windows Phone noch sicherer und einfacher.
  • Verbesserte Nokia Camera und Bildverwaltung. Man kann nun direkt aus der Kamera-App einfacher und schneller auf Bilder zugreifen, diese bearbeiten und mit Freunden teilen. Zudem ist es möglich, nun auch in der Bildansicht “Eigene Aufnahmen” in hochauflösende Bilder zu zoomen.
  • Update für Storyteller und “Lebendige Bilder”. Mit Storyteller teilt man seine Geschichten im Social Network seiner Wahl mit einem automatisch generierten Video seiner liebsten Erinnerungen, inklusive Hintergrundmusik. “Lebendige Bilder” erweckt die bisher stillen Fotos zum Leben – am Lumia 930 sowie Lumia 1520.
  • Apps installieren auf der MicroSD Karte. Zusätzlich zum Speicher am Smartphone kann man nun auch auf seiner MicroSD Speicherkarte Apps speichern und von dort aus nutzen.
  • Rich Recording mit Surround Sound. Mit dem Lumia 1520 und dem Lumia 930 nimmt man Videos in Dolby Digital Plus 5.1 Sound auf: Das Klangerlebnis am Smartphone ist damit so nah an der Realität wie nie zuvor.
  • Nokia Device Hub. Mit dem Nokia Device Hub verwaltet man sein gesamtes Zubehör einfach und übersichtlich.

Lumia-Cyan-update_Word-Flow

Das Update wird ab heute ausgerollt, es kann aber noch ein paar Tage dauern bis es auf eurem Gerät angekommen ist. (via Nokia)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Gorilla Glass vs. Saphir

Vor der Einführung der nächsten iPhone-Generation ist immer noch unklar, auf welches Display-Material sich Apple festlegt. Über Jahre hinweg hat der iKonzern Gorilla Glass von Corning in seine Produkte verbaut. Beim iPhone 6 steht allerdings Saphir hoch im Kurs.

1405489656 iPhone 6: Gorilla Glass vs. Saphir

Vielleicht sogar aus diesem Anlass hat Corning jetzt auf seiner Webseite ein Vergleichsvideo der beiden Komponenten hochgeladen. In dem kurzen Clip wird Kraft auf die beiden Displays ausgeübt. Da das Saphir-Glas bei dem Test zuerst den Geist aufgibt, nimmt Corning das als Argument für eigene Produkte.

Das Video könnt ihr euch hier anschauen.

Sollte Apple in der iPhone-Produktion wirklich auf Saphir setzen, drohen dem Gorilla-Glass Macher herbe Verluste, da Apple zu einem der größten Kunden zählt. Bereits im März hat Corning vor der Verwendung von Saphir gewarnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook über die Kooperation mit IBM

In einem Rundschreiben an alle Apple-Mitarbeiter äußert sich Tim Cook, selbst einst bei IBM beschäftigt, zur gerade erst bekannt gewordenen Kooperation. Diese Partnerschaft ermögliche es, Apples legendäre Benutzerfreundlichkeit sowie integrierte Hardware und Software mit IBMs Unternehmenslösungen, Big Data Analytics und tiefe Kenntnisse der Unternehmensbranche zu kombinieren. 98 Prozent der Fo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS CarPlay bald auch mit Wireless-Funktion in Volkswagenfahrzeugen

Aktuellen Medienberichten zufolge soll auch VW jüngst Interesse an Apples neuem CarPlay-Feature gezeigt haben.  Denkbar ist, dass die neue iOS Funktion in absehbarer Zeit auch im VW Golf in vollem Umfang genutzt werden kann. Bisher kann Apple auf 31 Partner setzen, die CarPlay bereits unterstützen beziehungsweise weiter entwickeln. Im Jahr 2019 soll CarPlay schon in 24 Millionen Autos zum Einsatz kommen.

Apple CarPlay in VW Fahrzeugen

CarPlay

Laut 9to5Mac soll VW jüngst mit Apple das Gespräch gesucht haben und CarPlay alsbald auch unterstützen. Welche Fahrzeuge zuerst mit dem neuen Auto-OS ausgestattet werden ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Desweiteren soll dem aktuellen Bericht nach keine Integration vor 2016 stattfinden, was sehr schade ist. Audi scheint da ein wenig spritziger zu sein. Die Ingolstädter planen CarPlay bereits ab nächstes Jahr in den neuen Fahrzeug-Modellen zu integrieren.

Bisher muss das iPhone via Kabel mit dem Auto verbunden werden um CarPlay nutzen zu können. Ein baldiges Update soll jedoch die Funktion um eine kabellose Verbindungsmöglichkeit erweitern.

Apple liefert sich im Bereich der intelligenten Auto-Systeme unter anderem mit Google ein Kopf an Kopf Rennen. Googles Antwort auf CarPlay lautet Android Auto. Bisher hat Apple noch hauchdünn die Nase vorn, Google holt allerdings auf. Wer nicht mehr so lange auf die einzelnen Autohersteller warten möchte, der kann das bereits ab iOS 7.1 integrierte Feature in Kombination mit Nachrüstmöglichkeiten aus dem Hause Pioneer beispielsweise schon jetzt nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Etliche Apps für Fotografen und Musiker im Angebot

headerIm Mac App Store finden sich gerade diverse Programme für Musiker und Fotografen zu Sonderpreisen. Gut möglich, dass Apple hier eine Sonderaktion plant und das Ganze noch separat ankündigt, wir haben die Interessantesten der im Moment preisreduzierten App hier kurz aufgelistet: Pixelmator ist ein hervorragendes Bildbearbeitungsprogramm, das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Allianz zwischen Apple und IBM für iOS in Unternehmen

Apple und IBM gehen künftig Hand in Hand. Durch eine neue Partnerschaft wollen die beiden IT-Riesen den Geschäfts-Markt der Zukunft beherrschen. Dabei sollen die «marktführenden Stärken» beider Unternehmen zu einer «ganz neuen Kategorie an Apps» führen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Numark NV - Serato DJ Controller mit Displays

Im NV finden sich zahlreiche Elemente des Vorgängers NS7II wieder, darunter berührungsempfindliche Regler und Performance Pad Modi. Die kapazitiven Regler für FX, EQ und Filter reagieren gleichermaßen auf Drehung und Berührung. Für die insgesamt sechzehn anschlagdynamischen Pads lassen sich zehn unterschiedliche Modi auswählen, darunter Finger Drumming, Sample Slicing, nahtlose Loops und Hot Cues. Die direkte Integration der beiden mehrfarbigen 4.3" Screens soll professionellen DJs ein komplett neues, unmittelbares Spielgefühl vermitteln. Die Bildschirme liefern eine Abbildung von Seratos ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FSK – Freiwillige Selbstkontrolle: Altersempfehlungen für Filme & TV-Serien

Ist der aktuelle Kinofilm tatsächlich schon etwas für den Nachwuchs? Mit der neuen FSK-App kann man das problemlos herausfinden.

FSK Freiwillige SelbstkontrolleOb ein Film ab 16 Jahren tatsächlich völlig ungeeignet ist, wenn man vor ein paar Monaten 15 Jahre alt geworden ist, möchten wir an dieser Stelle nicht diskutieren. Klar ist: Manche Filme sind einfach nichts für zu junge Zuschauer – und das hat die Filmindustrie selbst erkannt. In Deutschland gibt es dafür die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, kurz FSK (App Store-Link). Seit gestern gibt es sogar eine eigene App.

Empfehlenswert ist die Installation der kostenlosen iPhone-Applikation vor allem für Eltern, die gerne mit ihren Kindern ins Kino gehen oder zuhause Filme anschauen. Denn während auf den Verpackungen oder Kino-Webseiten ja meist nur ein kleines Icon mit der Altersangabe zu sehen ist, liefert die App noch mehr Informationen.

Jeder Kinofilm ab 2010 ist mit einer Freigabebegründung versehen. In wenigen Sätzen wird erklärt, warum der Film ab X Jahren freigegeben ist. Worum geht es? Was passiert? Worauf sollte man achten? Diese Informationen können Eltern sicherlich dabei helfen, den Film vorab besser einschätzen zu können und keine Überraschung erleben zu müssen.

Neben verschiedenen Filter- und Sortieroptionen bietet die FSK-App auch einen Überblick über die meistverkauften DVDs und Blu-Rays. Ebenso sind in der App zahlreiche TV-Serien zu finden, hier allerdings ohne weiterführende Informationen. Für etwas Abwechslung sorgen drei kleine Quiz-Spiele, die aber letztlich kein wirkliches Download-Argument darstellen.

Der Artikel FSK – Freiwillige Selbstkontrolle: Altersempfehlungen für Filme & TV-Serien erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM kooperieren bei Unternehmenslösungen

Apple und IBM haben eine Kooperation bekannt gegeben, um mobile Unternehmenslösungen rund um iPad, iPhone und iPod touch zu etablieren. Mehr als 100 branchenspezifische Apps auf Basis von iOS-optimierten Cloud-Diensten von IBM sind geplant. Die Lösungen sollen auch die Geräte-Verwaltung, spezielle AppleCare-Dienstleistungen und vorkonfigurierte Angebote umfassen, die auf Bedürfnisse von Untern ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Probleme mit iPhone-6-Akku durch neuen Lieferanten gelöst haben

Das iPhone 6 soll groß, aber auch besonders dünn werden, Apple kann daher nicht einfach den Akku aus dem 5s vergrößern. Angeblich sollen sowohl Samsung als auch LG Chemical Probleme bei der Akku-Herstellung gehabt haben, laut der Economic Daily News hat Apple nun einen neuen Lieferanten verpflichtet.Die Firma Simplo Technology aus Taiwan, seit den 90ern im Geschäft, soll nun Akkus liefern, die Apples Spezifikationen genügen. Apple hatte mit Simplo bereits früher zusammengearbeitet, die Firma lieferte Akkus für das iPad.Interessanter für den Endanwender ist allerdings eher, wie stark der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple eröffnet neuen Apple Store in den USA

Am Samstag wird Apple einen neuen Apple Store in Beavercreek, Ohio eröffnen. Allgemein sollen in den USA demnächst verstärkt Stores in größeren Einkaufszentren platziert werden. So entschloss sich der iPhone Fertiger wohl auch kurzerhand einen Laden im Green Town Center in Beavercreek zu eröffnen.

Apple Store USA

Die Eröffnung findet am Samstag den 19 Juli um 10 Uhr morgens statt. Wer zufällig am Wochenende in den USA ist, der könnte also einen lohnenswerten Abstecher nach Beavercreek machen. Auch diese Store-Eröffnung wird von einer feierlichen Zeremonie begleitet werden. Es winken sicher auch wieder kostenlose T-Shirts und weitere kleine Geschenke. Mehr als 400 Apples Stores existieren bereits weltweit. Dabei folgt Apple einem außergewöhnlichen Konzept.

Der Apple Store als Erfolgsgarant

Apple Store
Die Verkaufsläden unterscheiden sich von gewöhnlichen “Einkaufslädchen”. Apple präsentiert die Produkte auf großen Tischen und sorgt dafür das stets genügend geschulte Mitarbeiter zur Stelle sind, sobald sich Kundenfragen ergeben. Das Konzept des Apples Stores samt Einkaufserlebnis hat sich der Konzern bereits 2010 in den USA patentieren lassen. Apple möchte das “Modell Apple Store” mit allen Facetten und Eigenarten auch europaweit schützen lassen. Diesem Ziel ist der Konzern von Tim Cook erst jüngst wieder im Rahmen eines EU-Urteils ein Stück näher gekommen. Dass die Apple Stores durchaus Erfolg haben, zeigen die überdurchschnittlich guten Umsatzzahlen pro Quadratmeter. Hier ist Apple in den USA führend und stellt sogar Juweliere in den Schatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F2P-Endless-Runner “Gear Jack Black Hole” mit neuen Inhalten

Gear Jack Black Hole (AppStore) von Crescent Moon Games hat vor wenigen Stunden ein umfangreiches Update auf Version 1.1 bekommen. Hinzugefügt wurden eine neue Vulkan-Welt mit neuen Fallen und Hindernissen, neue PowerUps, Missionen und Kostüme. Zudem gibt es einige Bugfixes und Verbesserungen.

Gear Jack Black Hole UpdateGear Jack Black Hole (AppStore) ist ein Endless-Runner, der als F2P-Titel kostenlos aus dem AppStore geladen werden kann und freiwillige IAP-Angebote für Währungen zum Kauf von Outfits, Verbesserung und Widerbelebungen beinhaltet. Im Spiel rennst und springst du mit dem kleinen Jack durch finstere Welten und musst dabei über zwei Buttons zum Springen und Rollen allerhand Gefahren überwinden. Weitere Infos erfahrt ihr in unserer App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Robot Rabble

Deine erdumkreisende Raumstation ist ausser Kontrolle, weshalb deine normalerweise folgsamen Sicherheitsroboter revoltieren und die Führung übernehmen!

Um die Besatzung zu schützen und das Schiff zurück zu erobern, musst du jede Ebene auf jedem Deck des Schiffes sichern.

Die Roboter haben sich hinter einem Wirrwarr von Laserzäunen verschanzt, um die du entweder umgehen, aufschliessen oder mit jetpack überfliegen musst. Sie sind bereit bis auf den Tod zu kämpfen. Und du?

Benutze klassisches Qix und JezzBall Spieltaktik um jede Ebene abzusichern, indem du die Sicherheitsgrenze ausweitest und feindliche Roboter gefangen nimmst.

Während du verschiedene Ebenen durchläufst werden Roboter zunehmend kräftiger und erringen spezielle Fähigkeiten.

Mach power-ups ausfindig um deine eigenen Fähigkeiten zu steigern und den Stand auszugleichen!

Ausgeklügelte aber dennoch einfache Spieltaktik ist sowohl für Einsteiger als auch Experten unterhaltsam!

Merkmale

- 45 Ebenen von wütenden Robotern
- 16 in-game Leistungen
- Unglaubliche power-ups um deinen Kampf zu unterstützen
- Umgehe, schliess auf oder jetpack über Laserzäune
- Verdiene 3 Sterne auf jeder Ebene für eine zusätzliche Herausforderung
- Verfolge deine örtlichen Höchstpunktwerte
- Hervorragende Originalmusik

Download @
App Store
Entwickler: SparkGap Labs
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Virtualisierungssoftware VirtualBox

Die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox ist in der Version 4.3.14 (121,3 MB, mehrsprachig) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Vorabversion von Fotos frei

Apples-OS-X-Yosemite

Wie nun bekannt geworden ist, gibt Apple eine erste Version der neuen Foto-App für OS X an seine Retail-Angestellten heraus, um die App etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Bis jetzt gibt es noch kein Anzeichen dafür, dass die App irgendwann auch in der neuesten Beta-Version von OS X erscheinen wird, sondern frühestens mit dem finalen Release von OS X zur Verfügung stehen wird. Wir werden also noch etwas auf die App warten müssen, da diese noch nicht fertiggestellt ist.

Es ist aber schon ein gutes Zeichen, dass die Retail-Angestellten die App testen dürften, da man sich schon in einem Beta-Stadium der App befindet, die auch begrenzt an die Öffentlichkeit darf. Somit werden wir vorläufige Screenshots nicht so einfach zu Gesicht bekommen. Die Entwicklung der App ist aber im vollen Gange.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Rucksack Studio für Berufspendler – Everki® setzt auf Leichtigkeit und Funktion

Pressemitteilung Ob auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder während der Geschäftsreise: Berufspendler haben immer ihren Laptop und manchmal sogar ein zusätzliches Tablet dabei. Die s...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator für Mac: Photoshop-Alternative zum halben Preis

Kurz vor dem nächsten größeren Update gibt es die Photoshop-Alternative Pixelmator aus dem Mac App Store zum halben Preis.

Pixelmator

Update am 16. Juli: Fast drei Monate hat es gedauert, jetzt ist die wohl attraktivste Photoshop-Alternative wieder im Angebot. Pixelmator kostet mit 14,49 Euro aktuell zwar ein paar Cent mehr als bei der letzten Aktion, ist aber immer noch eine klare Empfehlung.

Artikel vom 18. April: Fast ein halbes Jahr hat es gedauert, in dieser Zeit gab es ein Major-Update auf Version 3.0. Nun kann man Pixelmator (Mac Store-Link), eine der besten bezahlbaren Photoshop-Alternative, wieder zum halben Preis laden. Normalerweise kostet die Applikation 26,99 Euro, aktuell werden nur 13,99 Euro gefragt.

“Das habe ich mal eben mit Photoshop gemacht.” Diesen Spruch hat wohl schon jeder von uns irgendwann mal gehört. Ich persönlich denke, dass ein Großteil der Nutzer die Software nie regulär gekauft hat, immerhin kostet Photoshop mehrere Hundert Euro. Für die meisten Zwecke sind Apps wie Pixelmator ohnehin vollkommen ausreichend.

Neben Crop-Funktionen gibt es auch Zeichenwerkzeuge, beispielsweise für die Erstellung von Vektor-Grafiken, verschiedene Formen, einen Wischfinger, Abwedler für Aufhellungen, sowie ein Schwamm- oder auch Rote-Augen-Tool. Alle Funktionen aufzuzählen würde hier sicherlich den Rahmen sprengen – auf der Entwickler-Webseite gibt es eine sehr schöne Auflistung. Im Gegensatz zur Webseite ist die App selbst übrigens komplett auf Deutsch.

Ich persönliche nutze Pixelmator fast jede Woche, auch wenn ich nicht der große Grafiker bin. Aber ein paar Bilder editieren, Objekte freistellen oder mit verschiedenen Ebenen arbeiten – das bekomme ich mittlerweile ziemlich gut hin. Daher kann ich mich wirklich kurz fassen und mit reinem Gewissen behaupten: Wer im semi-professionellen Bereich mit Fotos und Grafiken arbeiten möchte, macht mit Pixelmator nichts verkehrt.

Der Artikel Pixelmator für Mac: Photoshop-Alternative zum halben Preis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM kündigen Partnerschaft an

iconApple und IBM werden im Geschäftskundenbereich künftig eng zusammenarbeiten. Die neue Partnerschaft soll die Stärken beider Unternehmen zusammenführen, IBM will in diesem Zusammenhang mehr als 100 branchenspezifische Unternehmenslösungen für das iPhone und iPad entwickeln. Gemeinsam mit diesen Anwendungen wird IBM künftig auch iPhones und iPads an Unternehmenskunden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volkswagen spricht mit Apple über CarPlay für VW-Autos

Zu den wenigen großen Autoherstellern, die noch nicht CarPlay-Unterstützung angekündigt haben, gehört Volkswagen. Doch auch die deutschen Autobauer sollen sich in Gesprächen mit Apple befinden, allerdings ist CarPlay-Unterstützung erst für die 2016er Modelle eingeplant.Volkswagen-Tochter Audi hatte bereits CarPlay-Unterstützung angekündigt, ebenso wie BMW, Mercedes, Ford, Toyota und Nissan. Bei der Integration von iPods in Autos arbeitet Apple bereits seit längerem mit Volkswagen zusammen.Apple und Google werben beide um die Gunst der Autohersteller um die Integration von iOS-, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay bei Volkswagen: Erste Modelle wohl erst 2016

In der Liste der Auto-Hersteller, die eine CarPlay-Unterstützung angekündigt haben, fehlte bislang jegliche Spur von Deutschlands erfolgreichster Automarke VW. Dem Vernehmen von 9to5Mac nach soll der Hersteller aber bereits in Gesprächen mit Apple sein, um iOS auch in die eigenen Modelle zu bringen.

1404222164 CarPlay bei Volkswagen: Erste Modelle wohl erst 2016

Aus dem Bericht, der sich auf namentlich nicht genannte Insider-Kreise bezieht, geht nicht hervor, welche Volkswagen Modelle mit CarPlay ausgestattet werden. Angeblich aber soll es keine Wagen vor 2016 betreffen, heißt es.

Bislang sind bereits 29 Hersteller eine Kooperation mit Apple eingegangen: Ferrari, Honda, Hyundai, Mercedes, Volvo (alle ab 2014) sowie BMW, Chevrolet, Citroën, Ford, Jaguar, Kia, Land Rover, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Subaru, Suzuki und Toyota. Hinzu kommen Möglichkeiten zur Nachrüstung von Pioneer und Alpine.

Durch ein künftiges Carplay-Update, so der Bericht von 9to5Mac weiter, wird es außerdem möglich sein, das iPhone drahtlos mit dem Auto zu verbinden. Bisher muss das Gerät mit dem Lightning-Kabel angeschlossen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paukenschlag per Pressemitteilung: Apple kooperiert mit IBM

Als Steve Jobs einst verkündete, dass man Hilfe von Microsoft angenommen habe und im Gegenzug den Internet Explorer in Mac OS integrieren würde, titelten verschiedene Veröffentlichungen "Hell freezes over". Etwas ähnliches könnte man auch heute titeln, blickt man auf die Rivalität zwischen Apple und IBM in den 80er Jahren zurück, die einst im legendären 1984-Werbespot (YouTube-Link) gipfelte. In der Überschrift der vergangene Nacht eingetrudelten Pressmitteilung heißt es stattdessen deutlich gemäßigter "Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft ein, um Enterprise Mobility zu verändern". Was aber verbirgt sich dahinter?

Die beiden Unternehmen werden künftig im Rahmen dieser Kooperation unter dem Titel IBM MobileFirst für iOS verstärkt im Geschäftskundenbereich zusammenarbeiten. Was sich Apple hiervon verspricht ist klar. Das iPad soll noch stärker in den Busieness-Bereich integriert werden. Hierzu wird man gemeinsam mit IBM über 100 (!) native Apps für die iOS-Plattform entwickeln, die auf den bereits bestehenden Daten- und Analyse-Tools des einstigen Rivalen aufsetzen. IBM wird zudem iOS-optimierte Cloud-Services einführen, die sich unter anderem um das Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration kümmern. Auf der anderen Seite wird Apple verschiedene Support-Lösungen speziell für Unternehmen schaffen, darunter auch ein eigenes AppleCare-Angebot. Zudem werde man die IBM-Ingenieure im Hard- und Software-Bereich unterstützen, sowie sein Know-How im Endkunden-Bereich einbringen. Auf diese Weise will man gemeinsam "die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden" herbeiführen. Hierzu wird IBM auch iOS-Geräte selbst mit den branchenspezifischen Lösungen direkt an Unternehmenskunden weltweit verkaufen. Ab Herbst, vermutlich im Rahmen von iOS 8 sollen dann die ersten Ergebnisse der Zusammenarbeit präsentiert werden. Weitere Informationen zu den neuen Lösungen von Apple und IBM gibt es unter www.ibm.com/MobileFirstForiOS  oder www.apple.com/ipad/business. Im Anschluss die Pressemitteilung im Wortlaut.

Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft ein, um Enterprise Mobility zu verändern

CUPERTINO, Kalifornien und ARMONK, New York – 15. Juli 2014 – Apple und IBM (NYSE: IBM) haben heute eine exklusive Partnerschaft bekannt gegeben, die die marktführenden Stärken beider Unternehmen zusammenführt, um die Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern, die IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten auf iPhone und iPad bringen.

Die einen Meilenstein bedeutende Partnerschaft hat das Ziel, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden, herbeizuführen – basierend auf vier Haupteigenschaften:
  • einer neuen Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden;
  • einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschliesslich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration;
  • neuer AppleCare Service und Support, maßgescheidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens; und
  • neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten.
Die neuen IBM MobileFirst für iOS-Lösungen werden in einer exklusiven Zusammenarbeit entwickelt, die von den verschiedenen Stärken beider Unternehmen profitiert: IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten mit der dahinter stehenden Kraft und Expertise von mehr als 100.000 Industrie- und Branchenberatern und Softwareentwicklern, vereinigt mit Apples legendärer Erfahrung im  Endkundengeschäft, der Hard- und Softwareintegration sowie der Entwicklerplattform. Diese Kombination wird Apps hervorbringen, die die spezifischen Aspekte wie Unternehmen und Mitarbeiter mit iPhone und iPad arbeiten, verändern können und wird es Unternehmen ermöglichen neue Ebenen an Effizienz, Effektivität und Kundenzufriedenheit zu erreichen – schneller und einfacher als jemals zuvor.

Als Teil des exklusiven IBM MobileFirst für iOS-Abkommens wird IBM zudem iPhones und iPads mit den branchenspezifischen Lösungen an Unternehmenskunden weltweit verkaufen.

"iPhone und iPad sind die besten mobilen Geräte der Welt und haben in über 98 Prozent der Fortune 500- und in über 92 Prozent der Global 500-Unternehmen, die heute bereits iOS-Geräte einsetzen, die Art wie Menschen in ihren Unternehmen arbeiten, verändert," sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Zum ersten Mal überhaupt bringen wir IBMs bekannte Big Data Analytics in die Finger von iOS-Anwendern, was Apple eine große Marktchance eröffnet. Dies stellt einen grundlegenden Schritt für Unternehmen dar und ist etwas, das nur Apple und IBM liefern können."

"Mobilität – in Kombination mit den Phänomen Daten und Cloud – verändert das Geschäftsleben und unsere Industrie auf historische Art und Weise und erlaubt es Menschen Arbeit, Branche und Beruf zu überdenken," sagt Ginni Rometty, Chairman, President und CEO von IBM. "Die Allianz mit Apple wird auf unserem Schwung aufbauen, mit dem wir diese Innovationen weltweit zu unseren Kunden bringen und wird von IBMs führender Rolle bei Analytik, Cloud, Software und Services profitieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Apple, dessen Innovationen unser Leben in einer Art und Weise verändert hat, die wir für selbstverständlich halten, aber ohne die wir uns nicht mehr vorstellen könnten zu leben. Unsere Allianz wird die selbe Art an Veränderung in das Berufsleben der Menschen, die Tätigkeit ganzer Industriezweige und die Leistungsfähigkeit von Unternehmen bringen."

Das gemeinsame Ziel von Apple und IBM für diese Partnerschaft besteht darin, Geschäftsleuten überall auf der Welt die einzigartigen Möglichkeiten von iPads und iPhones mit Firmeninformationen, Daten, Analysen und Arbeitsprozessen zur Verfügung zu stellen. Insbesondere arbeiten die beiden Unternehmen gemeinsam daran die wesentlichen Elemente mobiler Lösungen für Unternehmen zu liefern:

- Mobile Lösungen, die das Geschäftsleben verändern: Die Unternehmen werden zusammenarbeiten um IBM MobileFirst für iOS-Lösungen zu erstellen – eine neue Art von "Made-for-Business-Apps", die spezifische Probleme und Möglichkeiten, unter anderem im Einzelhandel, im Gesundheitswesen, bei Banken- und Versicherungen, im Reise- und Transportwesen und der Telekommunikationsbranche adressieren und ab Herbst diesen Jahres und in 2015 hinein verfügbar sein werden.

- Mobile Plattform: Die IBM MobileFirst Platform für iOS wird die Dienste liefern, die für ein durchgehendes, unternehmensweites System erforderlich sind; von Analytik, Arbeitsprozess und Cloudspeicher bis zur Verwaltung einer Vielzahl an Geräten, Sicherheit und Integration. Eine verbesserte mobile Verwaltung beinhaltet einen persönlichen App-Katalog, Daten- und Transaktionssicherheitsservices und eine Produktivitäts-Suite für alle IBM MobileFirst für iOS-Lösungen. Zusätzlich zu den lokal installierten Softwarelösungen werden all diese Services auf Bluemix verfügbar sein, der Entwicklungsplattform von IBM auf dem IBM Cloud-Marktplatz.

- Mobiler Service und Support: AppleCare für Unternehmen wird IT-Abteilungen und Endanwendern rund um die Uhr durch das preisgekrönte Kundendienstteam von Apple Unterstützung bieten, mit einem Vor-Ort-Service, der von IBM geleistet wird.

- Vorkonfigurierte Dienstleistungsangebote: IBM führt IBM MobileFirst Supply and Management für Bereitstellung, Aktivierung und Verwaltungsoptionen von Geräten für iPhone und iPad mit Leasing-Optionen ein.

Auf Apples Worldwide Developer Conference im Juni angekündigt und noch in diesem Jahr verfügbar, ist iOS 8 von Apple die bedeutendste Version seit Start des App Store, die Nutzern unglaubliche neue Funktionen und Entwicklern die Werkzeuge zum Erstellen von erstaunlichen neuen Apps an die Hand gibt. Für Unternehmen setzt iOS 8 auf das neue IT-Modell für mobile Mitarbeiter, indem es die Art und Weise verbessert die Nutzer darüber zu informieren, wie ihre Geräte konfiguriert, verwaltet oder eingeschränkt sind, mit erweiterten Sicherheits-,Verwaltungs- und Produktivitäts-Funktionen.

Apple designt Macs, die besten Personal Computer der Welt, zusammen mit OS X, iLife, iWork und diversen professionellen Softwareanwendungen. Apple führt die digitale Musikrevolution mit seinen iPods und dem iTunes Online Store an. Apple hat das Mobiltelefon mit dem revolutionären iPhone und App Store neu erfunden und definiert die Zukunft mobiler Medien und Computer mit dem iPad neu.

Die mehr als 5.000 Experten im Mobilbereich von IBM sind an der Spitze der Innovationen für den Einsatz mobiler Technologien im Unternehmen. IBM hält über 4.300 Patente in den Bereichen Mobile, Social und Sicherheit, die in IBM MobileFirst-Lösungen integriert sind. Diese ermöglichen Unternehmenskunden die Einführung mobiler Technologien radikal zu vereinfachen und zu beschleunigen, den Organisationen bei der Beschäftigung von mehr Leuten zu helfen und neue Märkte zu erschließen.

IBM hat im letzten Jahrzehnt ein Dutzend Übernahmen im Sicherheitsumfeld vollzogen und hat über 6.000 Forscher und Entwickler im Bereich Security in seinen weltweit 25 Laboren beschäftigt, die an der Entwicklung von unternehmensspezifischen Lösungen arbeiten.

IBM hat zusätzlich das weltweit größte Portfolio an Big Data und Analystik-Beratung und -Expertise geschaffen, basierend auf dem Wissen von über 20.000 Analytikvorgängen bei den Kunden. Diese Analytik-Portfolio umfasst Forschung und Entwicklung, Lösungen, Software und Hardware und beinhaltet über 15.000 Analytik-Berater, 4.000 Patente im Analytik-Bereich, 6.000 Businesspartner bei Branchenlösungen und 400 Mathematiker bei IBM, die Kunden beim Einsatz von Big Data zur Veränderung ihres Unternehmens unterstützen.

Weitere Informationen zu den neuen Lösungen von Apple und IBM finden Sie unter www.ibm.com/MobileFirstForiOS  oder www.apple.com/ipad/business.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S bleibt meistverkauftes Smartphone weltweit, iPhone 5C an fünfter Stelle

Eine Statistik von Counterpoint zeigt das iPhone 5S im Mai 2014 als beliebtestes Smartphone in 35 Ländern. Mit dem iPhone 5C auf Platz fünf und dem iPhone 4S auf Platz sechs hat Apple gleich drei Modelle in der Top 10 Bestenliste.

counterpoint-technology-research-top-smartphones-mai-2014

Counterpoint bestätigt damit ein früheres Ranking von ABI Research, das das iPhone 5S im ersten Quartal 2014 ebenfalls auf dem ersten Platz zeigt.

Gleichzeitig äußern sich die Analysten überrascht von diesem Ergebnis, da zuvor viele das Samsung Galaxy S5 an dieser Position erwartet hatten. Das S5 findet sich aber nur auf Platz zwei der Verkaufsstatistik.

Auf den Rängen drei und vier folgen zwei Samsung-Modelle, das Galaxy S4 und das Note 3. Apples iPhone 4S hält sich weiter erfolgreich in den Charts, wenn auch um einen Platz tiefer als in der ABI Research Statistik wenige Monate zuvor. Weiter in der Liste sind Xiaomis MI3, Samsungs S4 mini, Xaomis Hongmi Redrice sowie Samsungs Galaxy Grand 2 vertreten.

Die Tatsache, dass Samsung gleich fünf Smartphones in der Liste der besten 10 unterbringen konnte, ruft die Marktführung des südkoreanischen Herstellers in Erinnerung. Samsung verkauft definitiv mehr Geräte als Apple es derzeit vermag. Doch das dürfte Cupertino nicht allzu sehr beunruhigen, fährt der iPhone-Hersteller doch weiterhin den größten Gewinnanteil ein.

Mit der Einführung des iPhone 6 im kommenden September wird sich das Gleichgewicht sicher ein wenig zu Apple hin verschieben. Laut Tim Cook kann Apple derzeit immer mehr Android-Nutzer für iOS-Geräte begeistern. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Strategiespiel “Frozen Synapse” wieder für kleine 0,89€ laden

Mode 7 bietet aktuell sein gelungenes und im AppStore mit 4,5 Sternen bewertetes iPad-Strategiespiel Frozen Synapse (AppStore) wieder deutlich günstiger im AppStore an. Der Download kostet euch aktuell 0,89€ – und damit nur ein Zehntel der zuletzt angefallenen 8,99€.

Frozen Synapse iPad StrategieFrozen Synapse (AppStore) ist ein rundenbasiertes Strategiespiel in futuristischer Umgebung mit großem Umfang und vielen Möglichkeiten. Im Spiel steuerst du ein kleines Team bewaffneter Einheiten und musst auf minimalistischen Maps in Vogelperspektive alle feindlichen Einheiten eliminieren.

Dabei planst du zuerst deine Züge, bevor diese dann zeitgleich mit denen deines Gegners durchgeführt werden. Das bedeutet, dass du nicht nur die Ist-Situation mit ins Kalkül einplanen musst, sondern auch, was der Feind vorhaben könnte, damit deine Aktionen nicht verpuffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Ab 2016 wohl auch in Modellen von VW

Zahlreiche Autohersteller kooperieren bei CarPlay mit Apple – in Kürze wird wohl auch VW dabei sein.

Deutschlands größter Autohersteller, auch zweitgrößter Hersteller weltweit, war bisher nicht im Line-up der künftigen CarPlay-Anbieter zu finden. Laut 9to5Mac soll das ab 2016 anders sein. Apple und VW sollen sich demnach in Verhandlungen befinden.

Hyundai CarPlay

Im kommenden Jahr solltet Ihr nicht noch nicht mit der Einbindung von CarPlay in VW-Modelle rechnen. Anvisiert wird von Apple und VW offenbar 2016. Dann soll es eine eigene VW-Lösung zur Einbindung von CarPlay, vormals “iOS in the Car” geben. Mit einer offiziellen Ankündigung ist “in ein paar Monaten” zu rechnen. Bis dahin (und 2015) müssen sich VW-Kunden wohl mit externen Lösungen, zum Beispiel von Pioneer oder Alpine, begnügen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung möglicherweise an Einstieg in Haushaltsautomatisierung interessiert

SmartThings - Hub und iOS-App

Medienberichten zufolge möchte Samsung den Bereich der Haushaltsautomatisierung besetzen und sich dazu in das Start-up SmartThings einkaufen. Bislang hat Samsung im Segment der Haushaltsautomatisierung keine eigenen Produkte anzubieten, anders als zum Beispiel Google, das sich bereits mit dem Kauf von Nest entsprechende Hardware und das zugehörige Know-how eingekauft hat. Apple bietet schon jetzt mit der Beta von iOS 8 mit HomeKit eine Schnittstelle für Programmierer an, ihrer Haushaltsautomatisierungsgeräte über Apple-Devices steuern zu können. Nun möchte Samsung ebenfalls in diesen Bereich expandieren. SmartThings ist als Kickstarter-Projekt gestartet und bietet eine Hardware an, ein sogenanntes Hub, mit dem es möglich sein soll, (...). Weiterlesen!

The post Samsung möglicherweise an Einstieg in Haushaltsautomatisierung interessiert appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM gehen Partnerschaft ein

Um in Zukunft mehr iPhones und iPads an Geschäftskunden verkaufen zu können, schließen sich Apple und IBM zusammen und arbeiten fortan daran, die iOS-Geräte und passende Applikation für diese lukrative Zielgruppe zu optimieren.


Wie beide Unternehmen bestätigen, sollen vor allem Apps entwickelt werden, mit denen Geschäftsprozesse optimiert werden können. Diese Apps werden zudem Cloud-Dienste unterstützen und den Kunden beim Verkaufen und Bearbeiten verschiedener Dinge helfen. Im Software-Segment vertraut Apple dabei voll und ganz auf das Know-how von IBM, die bereits seit Jahren den Fokus auf die Businesskunden gerichtet haben. Im App Store soll demnach eine neue Kategorie mit den unterschiedlichsten Apps geben, die allesamt auf den Analytik-Fähigkeiten von IBM basieren.

Apple und IBM

Neue Apps ab Herbst 2014

Apple und IBM werden gezielt für bestimmte Branchen, wie den Einzelhandel oder Versicherungen, einige Apps zur Verfügung stellen. Bereits ab dem kommenden Herbst wird es bereits so weit sein. In Kombination mit der Bereitstellung der Apps strukturiert Apple des Weiteren das Service-Programm Apple Care um und bietet einen 24-Stunden-Kundensupport, während IBM sogar einen Vor-Ort-Service anbietet, den die Unternehmenskunden kontaktieren können, um dringende Probleme lösen lassen zu können.

Erste Reaktion von Apple-CEO Tim Cook

Tim Cook verfasste eine E-Mail an die Mitarbeiter, in der er bestätigte, dass er sehr stolz darüber sei, den neuen alten Partner IBM vorstellen zu können. Gemeinsam könne man seiner Meinung nach vom jeweiligen Know-how profitieren und tolle Dinge bereitstellen. Dass das Potenzial besteht, dass entsprechende Softwarelösungen und erweiterte Service-Leistungen möglicherweise gefragt sind, bestätigt zumindest der Fortune-100-Index. Demnach haben 98 Prozent der Unternehmen aus der Liste der 500 Umsatzstärksten der Welt mobile Geräte von Apple im Einsatz.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlängerte Gewährleistungsfristen: Swisscom will sich weiterhin nicht ans Gesetz halten

Auf den Beginn des Jahres 2013 wurden die Gewährleistungs-Fristen verlängert.. Seitdem hat jedes neu gekaufte Produkt grundsätzlich zwei Jahre Garantie. Diese zweijährige Frist gilt auch für Geräte, die vor dem 1. Januar 2013 gekauft worden sind. Bislang haben sich sämtliche betroffenen Provider geweigert, die verlängerte Gewährleistungfrist anzuerkennen. Orange und Sunrise haben nun auf Druck des Konsumenten-Magazins Espresso eingelenkt.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Standort ohne Internet teilen: Over There 2 bekommt neues Design

Mit dem aktualisierten Over There 2 könnt ihr euren Standort auch ohne Internetverbindung mit Freunden teilen.

Over There 2Over There haben wir euch fast auf den Tag genau vor einem Jahr erstmals vorgestellt. Und genau so viel Zeit ist auch verstrichen, bis sich die Entwickler vom iOS 6-Design gelöst haben, um jetzt ein frisches Layout zu liefern. Der Download ist 99 Cent teuer, 7,3 MB groß und erfordert mindestes iOS 7.

Over There 2 (App Store-Link) ist die perfekte App auf Reisen. Mit der App lassen sich genaue Standortinformationen an Freunde verschicken. Dies wird allein durch eine aktive GPS-Ortung und das Mobilfunknetz möglich gemacht – denn der aktuelle Standort kann abschließend mit einer klassischen SMS auf andere Smartphones geschickt werden. Auch ein Versenden per E-Mail oder als Tweet ist möglich.

Der versendete Link kann dann in Google Maps vom Empfänger geöffnet werden, der dann allerdings über eine aktive Internetverbindung verfügen muss. Das ist besonders dann praktisch, wenn ihr selbst im Ausland unterwegs seid und heimische Freunde treffen möchtet, die zu 99 Prozent eine Internetverbindung haben sollten.

Besonders beeindruckt bin ich von der Genauigkeit. Als ich meinen Standpunkt in Google Maps abfragte, wurde sogar die richtige Hausnummer angezeigt. Mit dem Update wurde zudem der Algorithmus der Standortermittlung verbessert, was sich in meinem Test positiv auswirkte.

Mit dem kostenlosen Update auf Version 2.0 gibt es ein frisches Design mit hellen Farben und iOS 7 konformen Gestaltungsrichtlinien. Mit kleinen Extra-Features wie einer Taschenlampe (über das Kameralicht des Geräts), einem Höhen- und Geschwindigkeitsmesser und einer Livekarte mit aktuellem Standort kann sich Over There 2 bei der nächsten Wandertour oder auf einer Großveranstaltung als durchaus nützlich erweisen.

Der Artikel Standort ohne Internet teilen: Over There 2 bekommt neues Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off SuperTab

SuperTab is quite literally the easi-est, flexibl-est, powerful-est way to access your files, folders, apps, projects, pix, sites, sounds and all the other things you use your Mac for. SupterTab takes command + tab to the next level.” Purchase for $10 (normally $20) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES July 22nd
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FNotes: Notizen mit seinem minimalistischen Design, Fleksy Tastatur, Textexpander und Dropbox-Integration

FNotes ist eine elegante, simple und einfach zu bedienende App, die speziell für das iPhone und iPad Konzipiert wurde. Es hilft schnell, alle Wichtigen Gedanken in einer eleganten Umgebung zu Speichern.

  • Organize your notes by folders
  • Sync notes via Dropbox
  • Lock notes with passwords
  • Create favorite notes and quick access to them
  • Support for iPad, iPhone, iPod touch: one application for many devices synced through the Cloud
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM machen gemeinsame Sache

Um den Markt der Business-Kunden zu erobern, gehen Apple und IBM, einst zwei Konkurrenten, nun eine Partnerschaft ein. Etwas überraschend mutet die in der Nacht vollzogene Ankündigung an, beim zweiten Blick ist die Kooperation der Giganten aber äußerst sinnig.

apple IBM logos Apple und IBM machen gemeinsame Sache

Apple will über eine große Partnerschaft mit IBM stärker ins Geschäft mit Unternehmen kommen. Bislang haben in diesem Markt eher die Konkurrenten die Nase vorn. Da Apple sich auf Verbraucher-Elektronik spezialisiert hat, bietet sich eine Zusammenarbeit mit IBM, die sich auf das Big Data und Analytik-Business konzentriert haben, gerade zu an.

Die Geschäftsbeziehung soll noch bis Ende des Jahres leistungsstarke Software für iOS hervortun, die insbesondere für Unternehmen entwickelt wird. Mit den Apps verspricht es sich das Gespann, die Mobilität im unternehmerischen Bereich zu fördern. Des Weiteren sollen für iOS angepasste IBM-Cloud-Services bereitgestellt werden, die das Management der Geräte erleichtern und sich gleichzeitig um Sicherheit, Analytik und mobile Integration kümmern. Ein neuer AppleCare Service und Support, maßgescheidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens, geht ebenfalls mit der Kooperation einher.

IBM wird zum iPhone- und iPad-Verkäufer.

Interessant ist auch der Punkt, dass IBM künftig iPhones und iPads verkaufen wird, bei denen – je nach Branche – die richtige, spezifische Software bereits vorinstalliert ist. Das erleichtert den Vertrieb direkt an die Zielgruppe. Insgesamt wird es über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen aus denen die beiden Unternehmen schöpfen können.

Tim Cook ist von der Kooperation mit IBM angetan und betont die Wichtigkeit für beide Seiten:

iPhone und iPad sind die besten mobilen Geräte der Welt und haben in über 98 Prozent der Fortune 500- und in über 92 Prozent der Global 500-Unternehmen, die heute bereits iOS-Geräte einsetzen, die Art wie Menschen in ihren Unternehmen arbeiten, verändert. Zum ersten Mal überhaupt bringen wir IBMs bekannte Big Data Analytics in die Finger von iOS-Anwendern, was Apple eine große Marktchance eröffnet. Dies stellt einen grundlegenden Schritt für Unternehmen dar und ist etwas, das nur Apple und IBM liefern können.

Das gemeinsame Ziel von Apple und IBM für diese Partnerschaft besteht darin, Geschäftsleuten überall auf der Welt die einzigartigen Möglichkeiten von iPads und iPhones mit Firmeninformationen, Daten, Analysen und Arbeitsprozessen zur Verfügung zu stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und der einstige Rivale IBM werden Partner

Der Macintosh war Apples Antwort auf die Vorherrschaft von IBM. Lang ist’s her. Nun sind beide Firmen Partner.

Apple und IBM haben eine große Zusammenarbeit im Bereich von Business-Kunden verkündet: IBM MobileFirst für iOS. Mit der Partnerschaft will Apple das iPad weit mehr als bisher im Unternehmens-Bereich verankern. Mit Hilfe der IBM-Ingenieure sollen über 100 native Apps für das iPad, aber auch fürs iPhone entwickelt werden. Für Firmen will man Business-Lösungen – auch mit AppleCare bzw. im Support-Bereich – schaffen.

IBM 1984

IBM bringt in die Partnerschaft seine Daten- und Analyse-Tools ein, Apple liefert mit iOS die Entwickler-Plattform und wirft sein Know-How im Hard- und Software-Bereich in das gemeinsame Projekt. IBM selbst wird dann auch iOS-Geräte verkaufen. Ab Herbst wollen beide Firmen die ersten Ergebnisse, auch im App-Bereich, präsentieren. In Apples Pressemitteilung wird die Partnerschaft so zusammengefasst:

“Die einen Meilenstein bedeutende Partnerschaft hat das Ziel, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden, herbeizuführen – basierend auf vier Haupteigenschaften: 

– einer neuen Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden;

– einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschliesslich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration;

– neuer AppleCare Service und Support, maßgescheidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens; und

– neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten.”

Die Geschichte der Rivalität – und das Video

Und wer sich noch mal ins Thema der Rivalität zwischen Apple und IBM vertiefen möchte, den erinnern wir an Steve Jobs’ Keynote 1983. Bevor Jobs eine Vorschau des legendären Werbespots “1984″ (übrigens von Blade-Runner-Regisseur Ridley Scott inszeniert) zeigte, in dem Apple IBM als globale Bedrohung ausmachte, sagte Steve unter anderem:

“It is now 1984. It appears IBM wants it all. Apple is perceived to be the only hope to offer IBM a run for its money. Dealers initially welcoming IBM with open arms now fear an IBM dominated and controlled future. They are increasingly turning back to Apple as the only force that can ensure their future freedom. IBM wants it all and is aiming its guns on its last obstacle to industry control: Apple. Will Big Blue dominate the entire computer industry? The entire information age? Was George Orwell right about 1984?”

Die legendäre “1984″-Anti-IBM-Werbung von Apple könnt Ihr Euch jetzt noch einmal anschauen – so ändern sich die Zeiten…


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SuperTab 50% off today

SuperTab
SuperTab extends the Mac’s built-in Command-Tab Application Switcher. Before SuperTab, the App Switcher only gave Mac users access to their currently active apps. With SuperTab installed, users now have access to a whole lot more when pressing Command-Tab, such as:
    Active Apps Recent Apps Recent Documents Dock Items Dropbox Items Labeled or Tagged Items Finder Sidebar Items Folder Contents Application Windows Web Sites Any Files, Folders or Applications By giving Mac users such instant "Command-Tab" access to so much, SuperTab suddenly becomes one of the easiest and quickest launchers in the market. SuperTab also gives users powerful control over their active applications by allowing them to configure any application to automatically: Open itself to ensure it is running when users need it: during work hours, week days, week day evenings, weekend days or all the time. Hide itself after it has been in the background for a user-selected time period. Quit itself after it has been idle for a user-selected time period. Prevent System Sleep or Screen Saver activation when it is the foreground application.
With such automatic application management, SuperTab raises the bar for launcher utilities by proactively ensuring that users will never again miss important meetings or be unreachable by keeping their calendar, email and chat applications running when they need them. It also provides a cleaner, more stream-lined work environment and frees up precious resources by eliminating unnecessary CPU and memory usage. And lastly, by allowing users to prevent System Sleep in key applications, SuperTab guarantees that users will never be embarrassed again by having their Mac go to sleep in the middle of an important presentation or online meeting. Mac users can also use SuperTab to assign custom Hot Keys to any file, folder, application or Web site -- literally putting their important work "at their fingertips."

More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

randuell

randuell ist das Fußball Quiz Spiel zur Sportsendung im TV! Fühlst du dich in der Fußballwelt zu Hause? Dann stelle dein Wissen zu Champions League, Weltmeisterschaft, Europameisterschaft, Bundesliga und Allgemeiner Fußballgeschichte, unter Beweis!

Du findest alleine spielen langweilig? Dann fordere deine Freunde heraus oder spiele jederzeit gegen beliebige Gegner!

Pro Runde werden dir und deinem Gegner die gleichen Fragen zugelost.

In der letzten Runde gibt es für dich sogar die Möglichkeit deine Punktzahl zu verdoppeln, somit hast du bis zum Schluss die Chance, ein Duell für dich zu entscheiden. In zahlreichen Spielstatistiken kannst du deine Leistungen mit Spielern aus ganz Deutschland vergleichen.

Wer schoss im WM Finale 1990 zwischen Deutschland und Argentinien das alles entscheidende Tor? In welches Stadion passen die meisten Zuschauer? Kennst du die Antworten schon oder willst du dein Fußball Wissen erweitern? Dann hol dir jetzt randuell für dein iPhone oder iPad!

Features
- Ein KOSTENLOSES Fußball Quiz Rate Spiel
- Spiele gegen deine Freunde oder per Zufallsprinzip zugeloste Gegner
- Pro Duell gibt es insgesamt 6 Fragen mit je 4 multiple Choice Antworten
- Beide Spieler erhalten die gleichen Fragen so dass am Ende ein klarer Gewinner feststeht
- User haben die Möglichkeit selbst Fragen einzureichen und werden dafür Im Spiel entsprechend belohnt

randuell bietet eine unbegrenzte Anzahl an Fragen! Wenn dir die Fragen zu einfach erscheinen, dann reiche einfach selbst eine Frage ein und lass dich dafür im Spiel belohnen.

randuell bleibt spannend! In der letzten Runde gibt es für dich die Möglichkeit deine Punktzahl zu verdoppeln, somit hast du bis zum Schluss die Chance, ein Duell noch für dich zu entscheiden.

Du liebst Zahlen und Statistiken, zumindest wenn es um Fußball geht? Wir auch! Bei randuell kannst du in zahlreichen Spielstatistiken deine Leistungen mit Spielern aus ganz Deutschland vergleichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft bei Enterprise Mobility ein

Wer hätte das gedacht. Die Rivalen von einst haben zu später Stunde eine weltweite Partnerschaft bekannt gegeben. Nach dem US-Börsenschluss haben Apple und IBM eine Kooperation bekannt gegeben, um Enterprise Mobility zu verändern.

apple_logo_kudamm_61px

Mit der exklusiven Partnerschaft möchten beide Unternehmen ihre Stärken bündeln, um die Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern, die IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten auf iPhone und iPad bringen. Ziel ist es, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen herbeizuführen. Dabei setzen Apple und IBM auf vier Hauptkriterien.

Unter anderem setzen beide Unternehmen auf eine neue Kategorie von über einer neuen Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden. Zweitens setzt man auf einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschliesslich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration.

Ein neuer AppleCare Service wird drittens auf die Bedürfnisse von Unternehmen maßgeschneidet. Und viertens setzt man auf neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten. In der Pressemitteilung heißt es

Die neuen IBM MobileFirst für iOS-Lösungen werden in einer exklusiven Zusammenarbeit entwickelt, die von den verschiedenen Stärken beider Unternehmen profitiert: IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten mit der dahinter stehenden Kraft und Expertise von mehr als 100.000 Industrie- und Branchenberatern und Softwareentwicklern, vereinigt mit Apples legendärer Erfahrung im  Endkundengeschäft, der Hard- und Softwareintegration sowie der Entwicklerplattform. Diese Kombination wird Apps hervorbringen, die die spezifischen Aspekte wie Unternehmen und Mitarbeiter mit iPhone und iPad arbeiten, verändern können und wird es Unternehmen ermöglichen neue Ebenen an Effizienz, Effektivität und Kundenzufriedenheit zu erreichen – schneller und einfacher als jemals zuvor.

Interessanterweise wird IBM im Rahmen des exklusiven IBM MobileFirst für iOS Abkommen iPhones und iPads mit den branchenspezifischen Lösungen an Unternehmenskunden weltweit verkaufen.

Tim Cook zeigt sich höchst erfreut und gibt folgendes zu verstehen.

“iPhone und iPad sind die besten mobilen Geräte der Welt und haben in über 98 Prozent der Fortune 500- und in über 92 Prozent der Global 500-Unternehmen, die heute bereits iOS-Geräte einsetzen, die Art wie Menschen in ihren Unternehmen arbeiten, verändert,” sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Zum ersten Mal überhaupt bringen wir IBMs bekannte Big Data Analytics in die Finger von iOS-Anwendern, was Apple eine große Marktchance eröffnet. Dies stellt einen grundlegenden Schritt für Unternehmen dar und ist etwas, das nur Apple und IBM liefern können.”

Wir sind wirklich gespannt, wohin diese Kooperation führen wird. Apple nutzt das iBM Know-How, um noch besser im Unternehmensbereich Fuß zu fassen. Was auf den ersten Blick für den Endverbraucher uninteressant klingt, dürfte für Unternehmen umso interessanter sein, da die IBM MobileFirst Platform für iOS die Dienste liefern wird, die für ein durchgehendes, unternehmensweites System erforderlich sind; von Analytik, Arbeitsprozess und Cloudspeicher bis zur Verwaltung einer Vielzahl an Geräten, Sicherheit und Integration.

Natürlich beschließt Apple die Pressemitteilung nicht, ohne auf das Thema Sicherheit aufmerksam zu machen. Und so erwähnt der Hersteller aus Cupertino, dass IBM im letzten Jahrzehnt ein Dutzend Übernahmen im Sicherheitsumfeld vollzogen hat und über 6.000 Forscher und Entwickler im Bereich Security in seinen weltweit 25 Laboren beschäftigt, die an der Entwicklung von unternehmensspezifischen Lösungen arbeiten.

Übrigens: IBM hält über 4.300 Patente in den Bereichen Mobile, Social und Sicherheit, die in IBM MobileFirst-Lösungen integriert sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM gehen weltweite Partnerschaft für iOS-Geschäftskundendienste ein

Überraschend haben Apple und IBM eine exklusive Partnerschaft angekündigt, die den Einsatz von von iPhones und iPads im Firmenumfeld fördern soll. IBM wird dabei die ganze Erfahrung bei Diensten für Geschäftskunden in die Allianz miteinbringen und iPhones und iPads direkt an Firmenkunden verkaufen.Die beiden Unternehmen wollen nicht weniger als eine "neue Kategorie Apps", die IBMs Big-Data- und Analytik-Fähigkeiten auf iOS-Mobilhardware bringen soll. Teil dieser neuen Kategorie werden über hundert branchenspezifische Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, für iOS optimierte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und IBM wollen Enterprise Mobility verändern.

Apple & IBM

Apple und IBM haben gestern eine exklusive Partnerschaft bekannt gegeben, die die marktführenden Stärken beider Unternehmen zusammenführt, um die Mobilität in Unternehmen durch eine ganz neue Kategorie an Apps zu verändern, die IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten auf iPhone und iPad bringen.

Die einen Meilenstein bedeutende Partnerschaft hat das Ziel, die Art wie Arbeit erledigt wird neu zu definieren, wichtige Herausforderungen der Mobilitätsbranche zu adressieren und Veränderungen im Unternehmen, die tatsächlich durch den Einsatz mobiler Technologie getrieben werden, herbeizuführen – basierend auf vier Haupteigenschaften:

  • einer neuen Kategorie von über 100 branchenspezifischen Unternehmenslösungen inklusive nativer Apps, die von Grund auf exklusiv für iPhone und iPad entwickelt werden;
  • einzigartige, für iOS optimierte Cloud-Services von IBM, einschliesslich Management der Geräte, Sicherheit, Analytik und mobile Integration; 
  • neuer AppleCare Service und Support, massgeschneidert auf die Bedürfnisse eines Unternehmens; und
  • neue vorkonfigurierte Angebote von IBM zur Aktivierung, Bereitstellung und Verwaltung von Geräten.

Die neuen IBM MobileFirst für iOS-Lösungen werden in einer exklusiven Zusammenarbeit entwickelt, die von den verschiedenen Stärken beider Unternehmen profitiert: IBMs Big Data und Analytik-Fähigkeiten mit der dahinter stehenden Kraft und Expertise von mehr als 100.000 Industrie- und Branchenberatern und Softwareentwicklern, vereinigt mit Apples legendärer Erfahrung im  Endkundengeschäft, der Hard- und Softwareintegration sowie der Entwicklerplattform. Diese Kombination wird Apps hervorbringen, die die spezifischen Aspekte wie Unternehmen und Mitarbeiter mit iPhone und iPad arbeiten, verändern können und wird es Unternehmen ermöglichen neue Ebenen an Effizienz, Effektivität und Kundenzufriedenheit zu erreichen – schneller und einfacher als jemals zuvor.

IBM und Apple

Tim Cook, CEO von Apple, freut sich auf die neuen Synergien:

iPhone und iPad sind die besten mobilen Geräte der Welt und haben in über 98 Prozent der Fortune 500- und in über 92 Prozent der Global 500-Unternehmen, die heute bereits iOS-Geräte einsetzen, die Art wie Menschen in ihren Unternehmen arbeiten, verändert. Zum ersten Mal überhaupt bringen wir IBMs bekannte Big Data Analytics in die Finger von iOS-Anwendern, was Apple eine grosse Marktchance eröffnet. Dies stellt einen grundlegenden Schritt für Unternehmen dar und ist etwas, das nur Apple und IBM liefern können.

Auch Ginni Rometty, Chairman, President und CEO von IBM, kann dem Schulterschluss nur positives abverlangen:

Mobilität – in Kombination mit den Phänomen Daten und Cloud – verändert das Geschäftsleben und unsere Industrie auf historische Art und Weise und erlaubt es Menschen Arbeit, Branche und Beruf zu überdenken. Die Allianz mit Apple wird auf unserem Schwung aufbauen, mit dem wir diese Innovationen weltweit zu unseren Kunden bringen und wird von IBMs führender Rolle bei Analytik, Cloud, Software und Services profitieren. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Apple, dessen Innovationen unser Leben in einer Art und Weise verändert hat, die wir für selbstverständlich halten, aber ohne die wir uns nicht mehr vorstellen könnten zu leben. Unsere Allianz wird die selbe Art an Veränderung in das Berufsleben der Menschen, die Tätigkeit ganzer Industriezweige und die Leistungsfähigkeit von Unternehmen bringen.

Das gemeinsame Ziel von Apple und IBM für diese Partnerschaft besteht darin, Geschäftsleuten überall auf der Welt die einzigartigen Möglichkeiten von iPads und iPhones mit Firmeninformationen, Daten, Analysen und Arbeitsprozessen zur Verfügung zu stellen. Insbesondere arbeiten die beiden Unternehmen gemeinsam daran die wesentlichen Elemente mobiler Lösungen für Unternehmen zu liefern:

 

Mobile Lösungen, die das Geschäftsleben verändern: Die Unternehmen werden zusammenarbeiten um IBM MobileFirst für iOS-Lösungen zu erstellen – eine neue Art von "Made-for-Business-Apps", die spezifische Probleme und Möglichkeiten, unter anderem im Einzelhandel, im Gesundheitswesen, bei Banken- und Versicherungen, im Reise- und Transportwesen und der Telekommunikationsbranche adressieren und ab Herbst diesen Jahres und in 2015 hinein verfügbar sein werden.

 

Mobile Plattform: Die IBM MobileFirst Platform für iOS wird die Dienste liefern, die für ein durchgehendes, unternehmensweites System erforderlich sind; von Analytik, Arbeitsprozess und Cloudspeicher bis zur Verwaltung einer Vielzahl an Geräten, Sicherheit und Integration. Eine verbesserte mobile Verwaltung beinhaltet einen persönlichen App-Katalog, Daten- und Transaktionssicherheitsservices und eine Produktivitäts-Suite für alle IBM MobileFirst für iOS-Lösungen. Zusätzlich zu den lokal installierten Softwarelösungen werden all diese Services auf Bluemix verfügbar sein, der Entwicklungsplattform von IBM auf dem IBM Cloud-Marktplatz.

Mein Fazit

Zusammenarbeit wird aktuell bei grossen Unternehmen wieder gross geschrieben. Eben erst hat Microsoft bekannt gegeben, dass man für neue Projekte auch auf Linux Server setzt und gar Produkte, bzw. Entwicklungen von Google einsetzen will.  Und nun gehen Apple und IBM gemeinsame Wege. Der Zusammenschluss der jeweiligen Spezialitäten macht durchaus Sinn. IBM hat meiner Meinung nach immer wieder gute Ansätze, leider hapert es dann jeweils an der qualitativen Ausführung. Da könnte Apple ein hilfreicher Partner sein, die tollen Ideen auszugreifen und zu Ende zu denken. So dass auch Businessanwendungen einfach und intuitiv benutzbar werden.

Quelle: Pressemitteilung IBM und Apple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IBM und Apple bringen Enterprise-Apps für iPhone und iPad

Apple - Think different

Eine weltweite exklusive Kooperation zwischen Apple und IBM soll das Enterprise-Geschäft auf dem iPhone und iPad erweitern helfen. Diese kündigte der Hersteller aus Cupertino in einer Pressemeldung an. Die Partnerschaft von Apple und IBM wurde heute bekannt gegeben und erneuert damit ein Bündnis auf Softwareseite, das Apple einseitig aufgekündigt hatte, als man sich 2006 von IBMs PowerPC-Architektur verabschiedete und auf Intel als Prozessor-Lieferant setzte. Die Kooperation beider Unternehmen fällt sehr umfangreich aus. So sind mehr als 100 Enterprise-Apps und Cloud-Services vorgesehen. Ferner wird es ein spezielles AppleCare für Enterprise-Kunden geben. Die Dienstleistungen, die im Rahmen dieser Kooperation angeboten werden, sollen (...). Weiterlesen!

The post IBM und Apple bringen Enterprise-Apps für iPhone und iPad appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: