Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

366 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

14. Juli 2014

CharityBuzz: Mittagessen mit Eddy Cue und MacBook Air für einen guten Zweck

Wer das nötige Kleingeld hat, konnte sich bereits ein Treffen mit Apple CEO Tim Cook ersteigern. Nun wird auch ein Mittagessen mit Eddy Cue angeboten, dem Leiter von Apples Internet-Diensten. Als Beigabe gibt es ein MacBook Air 13 Zoll.Veranstalter CharityBuzz versteigerte bereits zwei Treffen mit Tim Cook für 600000 und 300000 US-Dollar. Den möglichen Erlös aus der Cue-Auktion schätzt CharityBuzz konservativ mit 10000 Dollar ein, allerdings liegt zwei Tage vor Schluss das Höchstgebot bereits bei über 20000 Dollar.Zwei Personen dürfen an dem etwa einstündigem Treffen mit Cue im ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek Out: Sommerpause bis 23.7.2014

banner_10

Grösser, besser, mehr.

Geek Out erfreut sich seit 4 Jahren ständig wachsender Beliebtheit. Nun ist es an der Zeit, aus dem Blog eine eigenständige Site zu machen. Nach einem kleinen Umbau geht es hier am MIttwoch, dem 23.7.2014 mit einem vergrösserten Angebot weiter.

Am Design wird sich vorerst nichts ändern. Es kommen aber neue Features hinzu. Lasst Euch überraschen! Neben frischen Tests, Tipps und Hintergrundberichten warten viele neue Apps darauf, entdeckt zu werden. Ausserden versorgen wir Euch mit jeder Menge Infos, Tricks und Anleitungen zu OS X Yosemite, iOS 8 und vielem mehr. Bis bald!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Werbung: Trennung von TBWA, Jimmy Iovine soll Marketing verstärken

Apples langjährige Werbeagentur TBWA kann sich der Loyalität ihres größten Kunden nicht mehr sicher sein: In Sachen Apple-Werbung dürfen auch andere Agenturen zum Zuge kommen, berichtet die New York Post. Für die Zukunft der Apple-Vermarktung könnte auch Beats-Gründer Jimmy Iovine eine Rolle spielen.Die New York Post bezieht sich auf Quellen aus der Werbeindustrie. Dort erzählt man sich, dass sich Apple nach 30 Jahren Partnerschaft mit den TBWA Media Labs eine neue Ausrichtung und neue Partner wünscht. Angeblich steht das gesamte Werbebudget Apples zur Disposition.Unter TBWA und Chiat\Day ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztest: Sonos Play:5

Apple zählt zu den Premium-Herstellern von Computern und Smartphones, wieso also dann auch nicht einmal im Premiumsegment von Lautsprecher-Herstellern stöbern und sich das 399 Euro kostende Soundsystem Sonos Play:5 näher ansehen. Bei diesem Gerät handelt es sich um einen der am meisten verkauften All-in-One Lautsprecher der Marke Sonos.


Das Gerät
Der Play:5...

Kurztest: Sonos Play:5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hardwrk beginnt Summer Sale mit einem Unikat

Hardwrk, die deutsche Firma hinter dem bekannten und von Apfeltalk getesteten Beton-iPhone-Dock startet ihren Summer Sale mit der Verlosung des einzigen existierenden Macbook-Ständers aus Beton. Das Einzelstück wiegt über 5 Kilogramm und hält damit wohl jedes noch so schwer arbeitendes MacBook an...

Hardwrk beginnt Summer Sale mit einem Unikat
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shazam: „powered by Rdio“, Update ermöglicht Abspielen ganzer Titel innerhalb der App

Zu fortgeschrittener Stunde schlägt noch ein Shazam-Update im App Store auf, welches in erster Linie Abonnementen des Musik-Streaming-Anbieters Rdio ansprechen dürfte. Shazam bietet das Abspielen ganzer Titel in Shazam, möglich macht das Ganze eine Kooperation mit Rdio.

shazam77

In den Release-Notes zu Shazam 7.7 heißt es

Diese Version ermöglicht das Abspielen ganzer Titel in Shazam, powered by Rdio. Wenn du verbunden bist, kannst du alle Titel abspielen und weiter Musik hören, während du mehr in der App entdeckst. Shazam einen Titel, um loszulegen.

Shazam 7.7 ist knapp 30MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heike Hagen ist Siri

Glanz und Gloria zeigt die Stimme hinter Siri. Wer das Gesicht zur ersten Siri-Stimme noch nicht kennt, sollte sich diesen ausführlichen Bericht ansehen. Heike Hagen hat für iOS 5 und 6 ihre Stimme der Sprachsteuerung geliehen. Ab iOS 7 können männliche und…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Jimmy Iovine soll neuen Schwung in Apples Werbekampagnen bringen

Einem aktuellen Bericht zufolge möchte sich Apple ein Stück weit unabhängiger von seiner Werbeagentur TBWA/Media Arts Lab aufstellen. Unumstritten war die Werbeagentur für die besten Apple Werbekampagnen mitverantwortlich (z.B. Think Different), in den letzten Jahren scheint das Verhältnis allerdings ein wenig belastet.

apple_beats

Ein aktueller Bericht der The New York Post untermauert Gerüchte, welche vor wenigen Wochen aufgetaucht sind, dass Apple sein Marketing und die zugehörigen Werbekampagnen wieder verstärkt selbst in die Hand nehmen möchte.

Vor ein paar Wochen wurde bekannt, dass Apple Beats Electronics und Beats Music für insgesamt 3 Milliarden Dollar übernehmen wird. Neben den bekannten Beats Kofhörern blickt Apple zukünftig (die Kartellbehörden müssen noch zustimmen) auch auf einen eigenen Musik-Streaming-Dienst.

Die Beats Gründer Jimmy Iovine und Dr. Dre wechseln zu Apple. Dem Bericht zufolge wird Iovine zukünftig eine Schlüsselrolle bei Apples Marketing-Maßnahmen einnehmen. Beats ist für sein cleveres Marketing bekannt und die bisherigen Werbekampagne haben zur Popularität der Kopfhörer beigetragen.

Kurz vor dem Start der Fußball-Weltmeisterschaft schickte Beats „The Game Before The Game“ ins Rennen. Ein Clip, der sich wirklich sehen lassen kann. Iovine soll Apples Werbekampagne frischen Wind verleihen. Kürzlich tauchte das Gerücht auf, dass Apple ein Marketing-Team mit 1000 Angestellten aufbaut, Iovine könnte darin eine entscheidende Rolle spielen. Wir sind gespannt, ob und wie sich Apples Marketing-Engagment zukünftig verädnert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple will Gadgets mit Brennstoffzellen antreiben

Forschen kann man ja schon einmal: Apple soll laut einem Bericht Interesse an der Brennstoffzellen-Technologie des britischen Unternehmens Intelligent Energy haben. Wie es heißt, soll derzeit geplant werden, welche Geräte vom Mac über iPods, iPhones und iPads mit der alternativen Energiequelle betreiben werden könnten. Natürlich ist das noch Zukunftsmusik - Intelligent Energy hat aber bereits einige interessante Umsetzungen gezeigt. Daily Mail berichtet, dass das britische Startup Intelligent Energy zusammen mit Apple an Gadgets mit Brennstoffzellen-Antrieb arbeitet. Brennstoffzellen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TSMC liefert erste Prozessoren für Apple

TSMC

Es dürfte vielen von euch bekannt sein, dass Apple damit begonnen hat die Produktion der diversen A-Prozessoren von Samsung auf andere Firmen auszulagern. Bis jetzt ging dieses Vorhaben aber noch nicht richtig los und Samsung erhielt immer den Zuschlag für die Produktion der Chips. Nun sollen aber erste Lieferungen der neuen A8-Chips aus dem Hause TSMC bei Apple gelandet sein. Zwar will Apple vorerst nur einen kleinen Teil der Produktion auslagern, aber es dürfte für Samsung sicherlich nicht gerade angenehm sein, langsam abgelöst zu werden.

Vorerst nur 10 Prozent
Wie Insider bekannt gegeben haben, soll Apple vorerst nur 10 Prozent der benötigten Chips über TSMC fertigen lassen und den Rest weiterhin über Samsung. Die Quote soll aber von Jahr zu  Jahr gesteigert werden, bis Samsung komplett aus dem Rennen ist. Für Samsung fällt hier ein sehr wichtiges Standbein weg und man kann nicht mehr in die Produktionsprozesse von Apple blicken, was noch gravierender ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Horizon, Smash Hit und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Neue Fieldrunners im Freemium-Format.

Flaregames und Subatomic Studios haben heute für das kommende Jahr neue Fieldrunner-Titel angekündigt. Das neue Spiel wird als Freemium-App umgesetzt und soll 2015 erscheinen. Teil eins und zwei gibt es im Store bereits.

Fieldrunners
Preis: 0,89 €

Fieldrunners 2
Preis: 2,69 €

Ingress nun im iOS-Format.

Für Android gab es das interaktive Google-Spiel schon lange, jetzt ist es auch auf die iOS-Plattform gehüpft. Alle Infos über Ingress gibt es in unserem Artikel.

Ingress
Preis: Kostenlos

Horizon: Top-Auflösung im Hosentaschen-Format.

Horizon hat über das heutig XXL-Update einen neuen Foto-Modus, zuvor war nur video möglich, bekommen und glänzt fortan mit 60 Bildern pro Sekunde und Videos in 2K-Auflösung inklusive verlustfreiem Zoom. Alles drum und dran.

Smash Hit: Nachschub im Action-Format.

Smash Hit wurde jetzt mit neuen Spielmodi aufgerüstet. Einerseits gibt es einen schweren Spielmodus mit einem höheren Schwierigkeitsgrad und Boss-Gegnern sowie einen Trainingsmodus und andererseits noch neue Level im Zen-Bereich.

Smash Hit
Preis: Kostenlos

App-Tipp des Tages: Helmut.


HELMUT
Preis: Kostenlos

iOS Rabatte im Überblick

Unterhaltung: €2.69 spart ihr beim Kauf von “Paint” (Universal, gratis). Darin könnt ihr mit Hilfe verschiedener Pinselgrößen und Farben schicke Bilder zeichnen.

Paint
Preis: Kostenlos

Produktivität: Bei “Templates for Keynote” (Universal) spart ihr €1.79. Die App ist gratis. Wie der Name schon verrät erhaltet ihr damit Templates für die Keynote App.

Musik: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Buddha Machine” (iPhone), für die zuvor 89 Cent hingelegt werden mussten. In der App könnt ihr Entspannungsmusik hören – mehr nicht, aber auch nicht weniger.

Buddha Machine
Preis: Kostenlos

Und für iPad

Spiele: Dank der Reduzierung von “Stealth Inc.” (Universal) zahlt ihr nur heute 89 Cent, statt €4.49. Das ist ein Agenten-Spiel, in dem es möglichst ungesehen durch verschiedene Räume zu schleichen gilt. (In-App-Käufe möglich)

Stealth Inc.
Preis: 0,89 €

Produktivität: Die Entwickler von “Timer Flo Pro – Time…” (Universal) bieten heute ihre App unentgeltlich an. Somit spart ihr: 99 Cent. Darin könnt ihr quasi unendlich viele Timer laufen lassen.

Timer Flo Pro
Preis: Kostenlos

Fotografie: “Aquarella HD” (iPad) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €2.69. Eure Bilder könnt ihr darin in aquarell-Bilder umwandeln.

Aquarella HD
Preis: 2,69 €

Spiele: 99 Cent war mal. Heute gibt es den Klassiker “Jenga” zum Nulltarif (Universal)

Jenga
Preis: Kostenlos

Spiele: Bei “Assassin’s Creed Pirates” (Universal) spart ihr €4.49. Die App ist gratis. Darin spielt ihr einen Piraten, der es mit jedem Feind aufnimmt – verspricht eine Menge Spannung. (In-App-Käufe möglich)

Assassin's Creed Pirates
Preis: Kostenlos

Reduzierungen für den Mac

“Hüslipapier” gibts zum Sparpreis von €4.49. Zuvor verlangten die Entwickler €8.99.

Hüslipapier
Preis: 4,49 €

€3.59: Der Sparpreis für “WPD Viewer”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €4.49.

WPD Viewer
Preis: 3,59 €

Die Entwickler der App “Mojo Video Poker” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €5.49 auf €2.69.

Mojo Video Poker
Preis: 2,69 €

€4.49: Der Sparpreis für “MopiShape Draw”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €5.99.

MopiShape Draw
Preis: 4,49 €

“HexEditor Pro” fällt im Preis von €6.99 auf €5.49.

HexEditor Pro
Preis: 5,49 €

“MOV Converter Pro” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €17.99.

MOV Converter Pro
Preis: 17,99 €

Die Entwickler der App “Librisse PDF Editor” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €8.99 auf €4.49.

Librisse PDF Editor
Preis: 4,49 €

“XPS Reader +” gibts zum Sparpreis von €1.79. Zuvor verlangten die Entwickler €2.69.

XPS Reader +
Preis: 1,79 €

Reduzierung bei “CRAX”. Heute kostet die Anwendung €5.49 statt €6.99.

CRAX
Preis: 12,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Charity Auktion: Mittagessen mit Eddy Cue und MacBook Air ersteigern

Sowohl im Mai 2013 als auch ein Jahr später im Mai 2014 startete Apple CEO Tim Cook eine Charity Aktion, bei dem jeweils ein Kaffee trinken und ein Mittagessen mit dem Apple Chef ersteigert werden konnte. Der Erlös floss einer wohltätigen Organisation zu. Knapp 1 Million Dollar (1x 330.001 Dollar und 1x 610.000 Dollar) konnten so eingenommen und an das RFK Center for Justice & Human Rights weitergeleitet werden.

eddy_cue_charity

Nachdem zweimal Tim Cook „versteigert“ wurde, ist nun Apples Senior Vice President Internet Software and Services Eddy Cue bei CharityBuzz an der Reihe. Derjenige, der bis zum kommenden Mittwoch das höchste Gebot abgibt, ersteigert ein Mittagessen mit Eddy Cue auf dem Apple Campus in Cupertino und erhält gleichzeitig ein 13“ MacBook Air. Der Erlös dieser Auktion geht an die National Association of Basketball Coaches Foundation.

Aktuell liegt das Höchstgebot bei 10.500 Dollar. Das erwartete Höchstgebot betrug 10.000 Dollar. Noch dauert die Aktion ein paar Stunden, so dass wir davon ausgehen, dass das Höchstgebot noch ein wenig hochgeschraubt wird. Wer von euch hat schon die Kreditkarte gezückt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nickelallergie: Verursacht das iPad allergischen Hautausschlag?

In den USA ist ein elfjähriger Junge aufgrund einer Nickelallergie behandelt worden - das allein ist natürlich nicht ungewöhnlich, denn rund ein Viertel aller Kids in Nord-Amerika reagieren empfindlich auf das Metall. Allerdings ist die Ursache ungewöhnlich: die Ärzte haben das iPad in Verdacht, mit dem der Junge täglich gespielt hat.Der Fall hat sich in San Diego abgespielt und wurde von dem Fachmagazin für Kinderheilkunde „Pediatrics“ veröffentlicht. Demnach hatte der elfjährige Junge ständigen Kontakt zu einem iPad, das seien Eltern 2010 gekauft haben.Als der Allergietest die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Service bereitet Apple weiterhin Probleme

Apple scheint zurzeit anhaltende Probleme mit den hauseigenen iCloud-Servern zu haben. Vor allem iCloud-Mail-Nutzer dürften unter Umständen ihre Mails nur verzögert abrufen können. Apple vermeldet auf der Service-Website zudem, dass 0,1 Prozent der iCloud-Mail-Nutzer den Dienst aktuell überhaupt nicht in Anspruch nehmen können.

Der Service ist für die Betroffenen schon seit mehr als 20 Stunden nicht mehr verfügbar. Die Wartungsarbeiten halten weiter an. Bisher ist noch nicht bekannt, wann alle wieder ordnungsgemäß den iCloud-Mail-Service nutzen können.

iCloud Problem
iCloud Mail Fehler

Die Ursache der Serverprobleme scheint noch nicht bekannt zu sein. Die Downtime beziehungsweise die Verzögerungen halten weiter an. Nutzt ihr iCloud Mail? Falls ja wie sieht es bei euch aus?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Mittagessen und MacBook Air für den guten Zweck

Bereits zwei Mal startete Apple CEO Tim Cook eine Auktion für ein Treffen mit ihm. Die Erlöse wurden für einen wohltätigen Zweck gespendet. Nun hat auch der Senior Vice President Eddy Cue eine Auktion für ein Mittagessen gestartet.

Eddy Cue 564x150 Eddy Cue: Mittagessen und MacBook Air für den guten Zweck

Im Mai des letzten Jahres wurden über 600.000 Dollar für ein treffen mit Tim Cook geboten. Ein Jahr später folgte eine zweite Auktion, die 330.000 Dollar für den guten Zweck einbrachte. Für das Treffen mit Eddy Cue wurden bisher 9.500 Dollar geboten. Die Erlöse der Auktion sollen an die National Association of Basketball Coaches Foundation gehen.

Charitybuzz, die Plattform, auf welcher die Auktion angeboten wird, geht davon aus, dass das Höchstgebot bei etwa 10.000 Dollar liegen wird. Das Essen wird auf dem Apple Campus in Cupertino stattfinden. Der Höchstbietende erhält zudem die 13-Zoll-Variante des aktuellen MacBook Airs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Datenroaming in der EU – Es ist noch ein weiter Weg

Ein grenzenloses Europa soll es sein, auch was den Mobilfunk angeht. Viel wurde dabei in den letzten Jahren schon erreicht. Aber es ist noch ein weiter Weg, bis wir auch mit unseren Smartphones im Europäischen Ausland so unbeschwert umgehen können wie Zuhause.

Den 9 betrachten
Die Freude an den mobilen Netzen im EU-Ausland währt angesichts teurer und geringer Volumen nur kurz.
(Bild-Quelle: E-Plus Gruppe)

Gerade ist die nächste Stufe der Roaming-Regulierung...

Kommentar: Datenroaming in der EU – Es ist noch ein weiter Weg
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Basics: Zehn Dinge, die man mit Apples Kopfhörern steuern kann

Wir wollen uns mal wieder um die Einsteiger kümmern. Wer sein iPhone (oder iPad) noch nicht lange besitzt, wird vielleicht gar nicht wissen, was man alles mit den kleinen Tasten am Kopfhörer-Kabel anstellen kann.

  • Auf den mittleren Knopf drücken, um die Musik-Wiedergabe zu starten oder zu pausieren.
  • Doppelt klicken, um ein Lied zu überspringen.
  • Dreifach tippen, um ein Lied zurück zu gelangen.
  • Den mittleren Knopf zwei Mal drücken und halten, um ein Lied schnell vor zu spulen.
  • Um ein Lied schnell zurück zu spulen, drei Mal drücken und halten.

Apple EarPods

  • Mittleren Knopf drücken, um einen eingehenden Anruf anzunehmen.
  • Lange gedrückt halten, um einen Anruf abzulehnen.
  • Bei einem aktiven Gespräch den mittleren Knopf drücken, um ein zweites Gespräch anzunehmen. Gedrückt halten, um das zweite Gespräch zu beenden und zum ersten zu wechseln.
  • In der Kamera-App mittleren Knopf drücken, um Fotos zu knipsen.
  • Knopf lange gedrückt halten, um Siri zu aktivieren.

Diese Tricks funktionieren nicht nur mit den originalen EarPods, die man mit jedem neuen iPhone oder iPod bekommt oder alternativ für 29 Euro im Apple Online Store kaufen kann, sondern auch mit allen anderen Kopfhörern, die über eine “Fernbedienung” am Kabel verfügen und von Apple zertifiziert wurden.

Der Artikel iOS-Basics: Zehn Dinge, die man mit Apples Kopfhörern steuern kann erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

From Cheese

Die kniffelige Herausforderung: Finde den Käse!
Die Mäuse brauchen deine Hilfe! Sofort! Zeichne eine Aromaspur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus. Sie erschnuppert sich dann den Weg zum Käse, schnappt ihn sich und bringt ihn zu ihren hungernden Verwandten.
53 KNIFFELIGE LOGIK-PUZZLES
Du zeichnest eine Spur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus und sie läuft dann zum Käse: Hier sind Umkehrlogiker und Querdenker gefragt!
INTUITIVE STEUERUNG, KEIN TEXT
1) Zeichne eine Aromaspur VOM KÄSE (FROM CHEESE) zur Maus (kurzer Weg = mehr Sterne!)
2) Drücke SPIELEN und die Maus wird versuchen, der Aromaspur zu folgen
Es ist wirklich ganz einfach!
Du hast einen Fehler gemacht? Wische über den Aromabalken und mache punktgenaue Änderungen!
Du bist zu langsam? Du bekommst schon sehr bald einen Aromaverstärker. Lauf Maus, lauf!

FERNBEDIENTE SCHALTER, SCHIEBETÜREN UND MEHR
Das Leben als Maus im Heim eines verrückten Labyrinthbauers ist anstrengend … Laufe auf einen Knopf und es könnte sich eine Tür zum Käse öffnen, tritt auf einen anderen und plötzlich könnte ein Staubsauger die Aromaspur aufsaugen! Achte auf deine Umgebung und finde heraus, welche Effekte von Schaltern und Knöpfen ausgelöst werden!

JÄGER UND GEJAGTE
Die listige Katze stellt sich schlafend … bis eine Maus in ihre Nähe kommt. Dann springt sie auf und versucht, ihre Beute zu erlegen. Wird die Maus es schaffen und ihren Jäger abschütteln?
Und was passiert, wenn die Katze dem Hund begegnet? Sie erstarrt zur Salzsäule!
Dann ist da auch noch die raffinierte Ratte, die durch das Labyrinth schleicht und versucht, der Aromaspur zum Käse zu folgen. Wird sie es schaffen? Oder kannst du sie zu deinem Vorteil ausnutzen? Zur Not ist da ja auch immer noch die hungrige Katze …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Rabatt auf iPhone 5S, HTC One M8, Samsung Galaxy S5 und Sony Xperia Z2

Viele Unternehmen nehmen den Gewinn der Fußballweltmeisterschaft durch die deutsche Elf am gestrigen Abend zum Anlass, um Rabattaktionen zu starten. Auch die Deutsche Telekom mischt mit und hat sich kurzerhand dazu entschlossen, den „vierten Stern“ zu feiern.

telekom_14072014

Aus diesen Anlass schickt die Telekom das iPhone 5S mit Vertrag, HTC One M8 mit Vertrag, Samsung Galaxy S5 mit Vertrag und das Sony Xperia Z2 mit Vertrag zum Sonderpreis aufs Spielfeld. Knapp 100 Euro spart ihr beim einmaligen Anschaffungspreis der jeweiligen Geräte. Blicken wir auf die Details der „4 Sterne Aktion“.

Im Fokus stehen das iPhone 5S, HTC One M8, Galaxy S5 und Xperia Z2 sowie die Telekom Tarife Complete Comfort M und Comfort S.

Telekom Complete Comfort S

Der Telekom Complete bietet euch eine Telekom Mobilfunk-Flat, 100 Freiminuten in alle Netze, eine SMS-Flat sowie eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumen mit bis zu 16MBit/s, LTE). In den ersten 24 Monaten zahlt ihr mit Online-Rabatt nur 28,20 Euro anstatt 34,95 Euro. Zusätzlich schenkt euch die Telekom drei Monaten lang Spotify Premium.

Telekom Complete Comfort M

Der Telekom Complete Comfort M bietet euch eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat, eine DatenFlat (750MB Highspeed-Volumen mit bis zu 16MBit/s, LTE) und eine HotSpot-Flat. In den ersten 24 Monaten werden mit Online-Rabatt nur 42,45 Euro anstatt 49,95 Euro fällig. Zusätzlich schenkt euch die Telekom drei Monaten lang Spotify Premium.

Preisbeispiele

  • iPhone 5S nur 111 Euro anstatt 199,95 Euro im Complete Comfort M
  • Sony Xperia Z2 nur 11 Euro anstatt 99,95 Euro im Complete Comfort M
  • HTC One M8 nur 11 Euro anstatt 99,95 Euro im Complete Comfort M
  • Samsung Galaxy S5 nur 11 Euro anstatt 99,95 Euro im Complete Comfort M

Achtung: Die Aktion ist zeitlich begrenzt und endet am 17.07.2014. Habt ihr Interesse, dann schlagt direkt zu.

Hier geht es zur Telekom Rabataktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LCD-Display des iPhone 6 aufgetaucht

9844-1790-140710-iPhone_6_Bracket-l

Nachdem wir schon die vermeintliche Rückseite des neuen iPhones kennen, ist nun auch die Vorderseite des iPhone 6 inklusive Display aufgetaucht. Das Foto zeigt eindeutig eine Unterstützung der Touch-ID und ein deutlich größeres Display. Aus diesem Grund ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich hierbei um ein Bauteil des kommenden iPhones handelt. Wir sind schon neugierig darauf, ob die Bauteile wirklich der Wahrheit entsprechen, aber wie es im Moment den Anschein macht, ist es der Fall.

Sehr interessant ist auch, dass sowohl ein 4,7-Zoll-Display als auch ein 5,5-Zoll-Display im Umlauf ist und damit die Gerüchte noch weiter geschürt werden, dass Apple auf ein iPhone 6 mit zwei Größen setzt. Wahrscheinlich werden im Laufe der Zeit noch deutlich mehr Bauteile auftauchen, die aus den Werken der Zulieferer von Apple stammen könnten. Wir bleiben weiterhin am Ball.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox wird deutlich schneller mit Streaming Sync

Dropbox ist eine tolle Sache, aber bei großen Dateien relativ langsam – das soll sich bald ändern.

Dropbox Streaming Sync wurde frisch vorgestellt und kann Euch bei großen Dateien viel Zeit sparen. Beim nächsten Update des Desktop-Clients wird diese Technologie bereits mit an Bord sein. Bisher wurden Dateien “gespalten”, in mehreren Teilen auf die Server geladen und von dort aus dann wieder heruntergeladen. Mit dem neuen Streaming Sync werden sie aber nicht erst zwischengespeichert, sondern direkt weitergeleitet.

Dropbox Streaming Sync

Insgesamt ist die neue Technologie zwischen 1,25 und 2 mal schneller als bisher. Mit der neuen Version des Desktop-Clients lassen sich nun auch Einladungen für Ordner annehmen. Das Update solltet Ihr in den nächsten Wochen erhalten. Mehr Infos direkt hier im Dropbox-Blog.

Dropbox Dropbox
(8509)
Gratis (uni, 25 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brennstoffzellen in MacBooks: Apple arbeitet mit Intelligent Energy an einer Lösung

Nach einem aktuellen Bericht soll Apple eine Zusammenarbeit mit der britischen Firma Intelligent Energy begonnen haben. Diese bietet Lösungen im Bereich Brennstoffzellen an. Möglicherweise möchte Apple so die Akkuleistung des MacBooks verbessern.

Gerüchte über Brennstoffzellen gibt es schon seit Langem

Der Bericht kommt von dem britischen Tabloid Daily Mail. Dieses ist nicht gerade für genaue Voraussagen im Bereich Apple bekannt. Auf der anderen Seite gibt es bereits seit einiger Zeit Gerüchte, dass Apple mit Lösungen aus dem Bereich Brennstoffzellen experimentiert. Außerdem hat Apple bereits Verbindungen zu Intelligent Energy. Der ehemalige Apple-Mitarbeiter Joe Sullivan sitzt im Aufsichtsrat des Unternehmens.

MacBook Pro

Intelligent Energy hat erst kürzlich eine nicht unbeträchtliche Anzahl von mit Brennstoffzellentechnologie in Verbindung stehende Patente von dem Unternehmen Eveready gekauft zu haben. Dabei habe man mit einem großen internationalen Elektronikunternehmen zusammengearbeitet. Der Name des Unternehmens ist zwar nicht bekannt gegeben worden, aber die Daily Mail behauptet, es handele sich um Apple.

Brennstoffzellen im Mac?

Am besten geeignet für die Verwendung von Brennstoffzellen wäre wohl Apples Mac-Reihe. Diese bietet genug Raum für die Technologie und könnte ein Vorläufer zur langfristigen Erprobung des Einsatzes von Brennstoffzellen in mobilen Geräten sein.

Apple hat bereits im Jahr 2011 Patente zum Thema Brennstoffzellen angemeldet. In den Patentschriften heißt es aber auch, dass Notebooks nie ganz auf eine Batterie werden verzichten können. Außerdem sei die Herstellung einer Brennstoffzelle mit entsprechenden Maßen und Leistungsdaten problematisch. Vielleicht haben sich die Zeiten ja nun geändert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

800+ HD-Illustrationswallpapers Pro für iOS 7

Über 1200 gezeichnete Wallpapers für iPhone 5s/5c/5/4s/4 herunterladen. Jeden Tag werden Wallpapers hinzugefügt und aktualisiert. Jedes Wallpaper wird so erstellt, dass es mit dem Parallaxeffekt von iOS 7 kompatibel ist.

Speichern Sie Ihre Lieblings-Wallpapers und machen Sie sie mit einem einfachen Knopfdruck zu Ihrem Homescreen oder Sperrbildschirm.
Werfen Sie einen Blick auf sämtliche neuesten und beliebtesten Wallpapers. Greifen Sie auf über 11 Wallpaper-Kategorien zu, Anime, Spiele und 3D.
Darüber hinaus können Sie Wallpapers Ihrem Favoritenordner hinzufügen und nach Belieben durchsehen.

Es gibt eine Galeriefunktion, die Wallpaper-Diashows erstellt und Wallpapers in Vollbildansicht anzeigt.
Zusätzlich ist die App mit einer Geschenkfunktion ausgestattet, die es Ihnen ermöglicht, Wallpapers per Facebook, Twitter, Instagram und E-Mail zu teilen.

Falls Sie nach iPhone-Wallpapers suchen, sollten Sie diese App ausprobieren.
Durchstöbern Sie die schönen und hochwertigen Wallpapers unserer Kollektion und Sie werden gewiss etwas finden, das Ihrem Geschmack entspricht.

Putzen Sie Ihren normalen Homescreen mit dieser App heraus.
Ein Muss für jedes iPhone.

Hauptfunktionen:

1. Seiten durchsuchen und Wallpapers abspeichern
2. Wallpapers werden täglich hinzugefügt und aktualisiert
3. Anzeige von über 11 Wallpaper-Kategorien
4. Funktion für Lieblings-Wallpapers
5. Aufrufbare Liste mit Wallpaper-Miniaturvorschaubildern
6. Anzeige von Wallpapers in Vollbildansicht
7. Funktion für Wallpaper-Diashow
8. Wallpapers per Facebook / Twitter / Instagram / E-Mail teilen
9. Informationen über Wallpaper-Updates per Push-Benachrichtigung

Mit Hotspot Shield gesperrte YouTube Videos sehen, Schutz gegen Malware und vieles mehr! 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf "F1 2013"; Update für Snagit

Rabatt auf "F1 2013" - die Rennsimulation zur Formel-1-Saison 2013 wird derzeit für 23,99 statt 49,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ingress: Googles Augmented Reality Spiel jetzt für iPhone und iPad

Google Ingress

Google hat das Augmented Reality-Spiel Ingress sieben Monate nach der Android-Version auch für iPhone und iPad veröffentlicht. Es steht ab sofort als Gratis-Download im App Store bereit und handelt von zwei Fraktionen, die sich Hinweise auf eine mystische Technologie erarbeiten müssen. Dabei wird die reale Welt ins Spielgeschehen mit eingeschlossen. Spieler können Landschaften in ihrer Umgebung für sich in Anspruch nehmen und dafür Punkte für ihr Team gewinnen, entweder für The Enlightened oder für The Resistance. Google gibt dabei jede Woche neue Hinweise, die im Spiel weiterhelfen. Der Titel ist bereits seit letztem Jahr für Android verfügbar, im Oktober hatte (...). Weiterlesen!

The post Ingress: Googles Augmented Reality Spiel jetzt für iPhone und iPad appeared first on Macnotes.de.


Name: Ingress
Publisher: Google, Inc.
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche Assassin’s Creed Pirates noch bis Donnerstag kostenlos

AssassinDie aktuelle App der Woche, Assassin’s Creed Pirates, von Ubisoft haben wir noch nicht vorgestellt, dabei ist das sonst 4,49 Euro teure Abenteuerspiel durchaus eine Empfehlung wert. Die vor einem halben Jahr erschienene Universal-App sollte man am Besten auf einem neueren iPad oder iPhone ab Generation 5 spielen, da das Spiel recht hohe Anforderungen an die Rechenleistung stellt.

Das Spiel versetzt Dich zurück in das Goldene Zeitalter der Piraten in der Karibik. Du spielst Alonzo Batilia, einen jungen und ambitionierten Kapitän. Befehlige Deine Crew, verbessere Dein Schiff und kämpfe in Seeschlachten, um so der am Meisten gefürchtete Pirat Deiner Zeit zu werden.

Zu Beginn des Spiels gibt es ein sehr gut verständliches Tutorial: Lerne das Segeln und wie man Kanonenbeschuss nicht nur überlebt, sondern auch die gegnerischen Schiffe versenkt. Sammle die Schätze der besiegten Schiffe ein und fahre zum nächsten Zusammentreffen. Zwischendurch zeigt das Spiel Videosequenzen, die die Handlung fortschreiben und die Level miteinander verbinden. Oft gibt es dann direkte Aufträge, die Du erledigen musst, um weiterzukommen.

Das Spiel bietet über 50 Haupt- und Nebenmissionen, zahlreiche Schiffsverbesserungen und sämtliche Schiffstypen bis hin zum Man of War, dem am Besten bewaffneten Schiff (heute würde man es Schlachtschiff nennen). Auf Deinem Weg, der Dich schließlich zum Schatz von … führen wird, triffst Du die legendären Piraten Sam Bellamy, Ben Hornigold und Blackbeard. Sie mögen Dich nicht besonders, aber mit etwas Geschick wirst Du ihnen schon beweisen, dass Du nicht nur ein Decksjunge bist. Natürlich dürfen auch die Templer und Assassinen nicht fehlen, die kennt man ja aus den anderen Spielen der Assassin’s Creed Reihe schon. Aber zunächst musst Du Dich am Ruder und im Kampf beweisen…

Achte darauf, dass Du die Tätigkeiten in der richtigen Reihenfolge durchführst, zum Beispiel nach dem Versenken erst die Beute aufnimmst, bevor Du ein Menue öffnest, denn sonst geht Dir die Beute “durch die Lappen”.

Insgesamt haben wir hier ein grafisch exzellent erstelltes, aufwändiges Spiel mit spannender Handlung und vielen Herausforderungen. Ein Spiel, das es auch mit Konsole oder PC-Spiel aufnehmen kann und deshalb von den Nutzern mit durchschnittlich 4,5 Sternen sehr gut bewertet wurde.

Assassin’s Creed Pirates läuft auf iPhone, iPad und iPod Touch ab iOS 7.0 oder neuer. Das 866 MB große Spiel ist in deutscher Sprache und kostet normalerweise 4,49 Euro.

Das Spiel Assassin

Das Spiel Assassin’s Creed Pirates bietet viele Videos und eine gute Grafik – zusammen mit einfacher Bedienung und guter Story.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Zulieferer: 3 Milliarden Dollar an US-Mittelstand

Apple

Im Rahmen eines Programms, das die schnellere Bezahlung von kleineren und mittleren Unternehmen in den USA begünstigt, hat der Mac-Hersteller einige Zahlen zu seinen heimischen Zulieferern genannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiplayer von “Modern Combat 5” heute Abend im Livestream (Update: gleich geht’s los)

Update um 18:56h:
Gleich geht der Live-Stream von Gameloft online. Wer dabei sein will, klickt hier.

Originalbeitrag vom 14. Juli 2014 um 13:01h:
Wer gespannt auf den Release von Modern Combat 5: Blackout (AppStore) am 24. Juli wartet, kann heute Abend bereits einen ersten Blick in den Mehrspieler-Modus von Gamelofts neuem Shooter werfen. Denn der Producer und der Product Manager von Gameloft werden heute Abend erste Eindrücke hieraus live streamen. Wer gerne dabei sein möchte, kann dies heute ab 19 Uhr MEZ via twitch.tv tun. Eine zweite Gelegenheit wird es morgen um 10 Uhr MEZ geben.

Dies wird die ersten Möglichkeit sein, die verschiedenen Multiplayer-Modi von MC5 kennenzulernen. Bereits vor einigen Wochen hatte Gameloft den Einzelspieler-Modus via twitch.tv gezeigt, den ihr zudem in unserem Preview-Video (siehe unten) sehen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn man zu böd ist

LogEngine Image

Es soll ja Menschen geben, die wissen was sie tun, die eine Ahnung haben. Zu denen gehöre ich eher nicht. Ich habe eine Idee und dann muss ich die umsetzen. Spätestens nach drei Minuten muss ich mich also unweigerlich für meine Idee verfluchen.

Wenn ich schon nach einer Minute anfange, lautstark vor mich hinzu schimpfen, dann kann man seinen Arsch darauf verwetten, dass ich ein Idee hatte, die mit Logik und Mathematik zu tun hat.

LogEngine Image

Und Farben und Farbenlehre ist reine Logik und Mathematik. Mit Gefühl kommt man da nicht weit. Spätestens, wenn man die Formeln zur Berechnung des gegensätzlichen Winkels gegooglet hat und man nur noch die Stimme seines früheren Mathepaukers in den Ohren dröhnen hört, ist es dann ganz rum.

Göbel! Setzen! Sechs!

Aber die Jahre, in denen man nur mit einem großen Fragezeichen durch die Schulflure geschlendert ist, haben einem eines gelehrt: Man muss sich nur zu helfen wissen.

Und wenn man schon keine Formeln kapiert, dann muss der kleine Buddha eben mit seinen dicken Arsch ein paar Extrarunden auf dem Papier absolvieren.

Denn nach 360 kommt ne Null und gegenüber ist nicht immer da, wo man es vermutet hätte. Und wenn man dann noch anfängt, anstatt Gelb Grün zu verwenden, dann geht steht alles noch mal extra auf dem Kopp.

Ich wollte schon seit Tagen fertig sein. Aber so ist das nun mal, wenn man zu blöd ist und anstatt früher aufzupassen, lieber in der Raucherecke rumgelümmelt ist; sofern man denn überhaupt das Schulgelände betreten hatte …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Apple die Brennstoffzelle im MacBook?

500Apple untersucht laut einem Bericht der britischen Zeitung Daily Mail die Möglichkeiten der Stromversorgung von Notebooks und weiteren Mobilgeräten mittels Brennstoffzellen. Ein entsprechendes Projekt läuft angeblich gemeinsam mit der britischen Firma Intelligent Energy. (Bild: Shutterstock) Das auf Brennstoffzellen spezialisierten Unternehmen hält eine Reihe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TomTom 1.18: Update bringt neues Kartenmaterial, Rabattaktion gestartet

TomTom und Navigon gehören zu den Platzhirschen, wenn es um Navigations-Apps im App Store geht. Nachdem Navigon in der letzten Woche seiner Navi-App ein Update spendiert und gleichzeitig eine Rabattaktion gestartet hat, ist es am heutigen Tag TomTom, das von sich reden macht.

tomtom118

Im App Store könnt ihr TomTom in Version 1.18 herunterladen in den Release-Notes heißt es

  • NEUESTE, AKTUALISIERTE TOMTOM-KARTE: Da sich Straßenführungen ständig ändern – durchschnittlich 15 % im Jahr – erhalten Sie mit Ihrer TomTom App-Aktualisierung auch die neueste und aktuellste Karte.
  • Fix für Abstürze
  • 

iPhone 3GS-nutzer und Nutzer des iPod touch der 4ten Generation (und andere Nutzer von iOS5.x): Es handelt sich hierbei um die letzte Version der TomTom-app für iPhone, die von ihrem Gerät unterstützt wird.

Auch an den Preisen hat TomTom geschraubt und eine vorübergehende Rabattaktion gestartet. Betroffen sind unter anderem TomTom D-A-CH, TomTom Westeuropa und TomTom Europa. TomTom D-A-CH könnt ihr aktuell für 29,99 Euro anstatt 49,99 Euro abstauben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Magician’s Handbook – Cursed Valley: Tolles Point-and-Click-Game derzeit gratis

Bei der ganzen Euphorie über den Weltmeistertitel unserer Fußball-Jungs wollen wir auch aktuelle Schnäppchen wie The Magician’s Handbook – Cursed Valley nicht vergessen.

The Magician's Handbook - Cursed Valley 1 The Magician's Handbook - Cursed Valley 2 The Magician's Handbook - Cursed Valley 3 The Magician's Handbook - Cursed Valley 4

Das Point-and-Click-Abenteuer aus dem Hause G5, einem Spezialisten für dieses Spiele-Genre, lässt sich derzeit gratis in der Vollversion aus dem deutschen App Store laden. The Magician’s Handbook – Cursed Valley ist dabei in einer Version für das iPhone (App Store-Link), als auch in einer HD-Variante für das iPad (App Store-Link) erhältlich. Für die Installation auf iPhone, iPod Touch oder iPad sollte man in etwa 155 MB an freiem Speicherplatz einräumen sowie iOS 5.1.1 auf dem jeweiligen Gerät haben. The Magician’s Handbook – Cursed Valley ist in deutscher Sprache spielbar.

Wie der Titel schon andeutet, hat man es in The Magician’s Handbook – Cursed Valley mit einem dunklen und geheimnisvollen, verfluchten Tal zu tun, in dem es gilt, möglichst viele versteckte Gegenstände zu finden. Insgesamt stellt das Spiel 13 Level bereit, die es zu erforschen gibt, sowie zwei Spielmodi, „locker“ und „Lehrling“. In ersterem spielt man ganz ohne Zeitdruck und kann sich so entspannt auf die Suche nach magischen Objekten machen.

Wie es sich für ein Point-and-Click-Adventure gehört, finden sich auch in The Magician’s Handbook – Cursed Valley viele aufregende und detailreich gestaltete Umgebungen, in denen man sich auf die Suche nach versteckten Gegenständen machen muss. Für Abwechslung zwischendurch sorgen zwölf verschiedene Mini-Games, in denen man sich beweisen muss.

Die Grafiken von The Magician’s Handbook – Cursed Valley sind zwar nicht komplett in Retina-Auflösung vorhanden, bieten aber zum Nulltarif wirklich gut gemachte und knifflige Umgebungen, die für alle Fans des Genres interessant sein dürften. Und wenn man einmal nicht weiter weiß, findet der Gamer auch noch eine kleine Hilfefunktion, die sich nach einiger Zeit von selbst wieder auflädt und aktiviert. Auf diese Weise können auch schon jüngere Spieler an The Magician’s Handbook – Cursed Valley Freude finden. Egal ob Jung oder Alt – wir empfehlen wie immer einen schnellen Download, bevor sich die Entwickler dazu entscheiden, den Preis wieder anzuheben.

Der Artikel The Magician’s Handbook – Cursed Valley: Tolles Point-and-Click-Game derzeit gratis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimtipps: Zeichnen mit “Paint” – TV-Serien mit “EpisodesApp”

tvTV-Serien mit “EpisodesApp” Als wir euch den minimalen TV-Serien Manager IdiotBox vorgestellt haben, eine Applikation die wir immer noch nutzen, um unsere favorisierten TV-Serien im Blick zu behalten, fing sich die Funktion zum Markieren schon gesehener Episoden viel Kritik ein. Die Tatsache dass IdiotBox alle Folgen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Globosome: Path of the Swarm” erstmals reduziert

Letzten Freitag haben wir über das erste Update berichtet, nun gibt es die erste Preissenkung zu vermelden. Denn zum ersten Mal seit dem Release Ende Mai diesen Jahres gibt es Globosome: Path of the Swarm (AppStore) des deutschen Indie-Entwicklers Navel günstiger. Statt regulär 2,69€ zahlt ihr mit 1,79€ aktuell 33% weniger.

In Globosome: Path of the Swarm (AppStore) steuerst du einen kleinen Globo, der in diesem Plattform-Adventure auf der Suche nach seinem Schwarm eine wunderschöne Naturumgebung erkunden und überwinden muss. In unserer App-Vorstellung gibt es genauso wie im AppStore mit 4,5 Sternen viel Lob.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apples Karten-Team prüft Datenbestand gezielt

Um die kritisierte "Points of Interest"-Datenbank des hauseigenen Kartendienstes zu verbessern, kontaktiert Apple einem Bericht zufolge inzwischen Geschäftsinhaber telefonisch. Nutzerkorrekturen sollen so schneller berücksichtigt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Renderings: Zwei neue sehenswerte Videos

Das iPhone 6 rückt immer näher und auch die Bilder werden immer besser und schöner.

Neu veröffentlichte Renderings zeigen das noch unveröffentlichte iPhone in verschiedenen Farben. In etwas mehr als 2 Minuten seht Ihr das Apple-Flaggschiff, wie es gemäß aktuellen Gerüchten aussehen könnte. Wie immer zu bewundern: das dünnere, Design und der größere Bildschirm.

iPhone 6 Farben Render

Neu hingegen sind die verschiedenen Farben. Gold, Schwarz, Rot und Silber werden gezeigt. Allerdings fallen BGR auch ein paar Dinge auf, die nicht den aktuellen Leaks entsprechen. So sind die Ecken nicht ganz so rund wie bisher gesehen und ob das iPhone wirklich in Rot kommen wird, wagen wir zu bezweifeln.


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Funktionstüchtige iPhone 6-Dummies im Umlauf

Clone-iPhone-6-01-e1405180898236-570x363

Es ist absolut “faszinierend”, denn die chinesische Mock-Up-Industrie ist eindeutig offensichtlich schon weiter als Apple selbst. Aus diesem Grund gibt es jetzt schon ein voll funktionstüchtiges iPhone 6 zu kaufen, welches optisch fast nicht von einem vermeintlichen Original zu unterscheiden ist. Betrieben wird das Gerät mit einer veränderten Android-Version, die im Look&Feel von iOS daherkommt. Dies ist schon ein eindeutiges Indiz dafür, dass fast jeder damit rechnet, dass das neue iPhone so aussehen wird.

Problem für Apple
Sollte das künftige iPhone wirklich so aussehen, hat man jetzt schon die Probleme der Fälschungen auf dem Markt, noch bevor das Original-Gerät überhaupt in den Läden steht. Wahrscheinlich wird Apple dagegen etwas unternehmen müssen, damit der chinesische Markt wird mit diesen Fake-Modellen nicht überschwemmt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 verbraucht sehr viel Material

iphone61

Es ist immer wieder erstaunlich wie viel Material ein iPhone benötigt und dass auch andere Hersteller unter der Produktion des neuen iPhones leiden. Angeblich soll bereits Samsung den Mangel an unterschiedlichsten Materialen gespürt haben und musste den Start des Samsung Galaxy Note 4 nach hinten verschieben, da man zuerst Apple beliefert und dann Samsung an die Reihe kommt.

Problematisch wird es vor allem bei Kameramodulen, Massenspeichern und bei der Chipherstellung. Hier will Apple jeden freien Platz belegt sehen und gibt bei vielen Herstellern wirklich sehr große Mengen in Auftrag. Dadurch werden andere Firmen benachteiligt behandelt und werden auf eine Warteliste gesetzt. Es wird interessant, ob die anderen Hersteller auf diesen Fakt reagieren werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTopnews-App: Jetzt Update auf Version 4.1 laden

Ein Hinweis in eigener Sache: Ab sofort steht für die iTopnews-App das versprochene Update auf Version 4.1 bereit.

Nach der Versions-Nummer 4.0, am 5. Juni erschienen, haben wir uns sehr über Euer großes Feedback gefreut – und uns gleich an die Arbeit gemacht. So kehrt zum Beispiel “als gelesen markieren” bzw. “alle als gelesen markieren” auf vielfachen Wunsch zurück. Dazu wischt Ihr in der News-Liste bei einer News von rechts nach links und findet dann die Optionen unter “mehr”.

Wir freuen uns über eine Bewertung unserer neuen Version im App Store. Apple weist alle Versionen getrennt aus. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

Das komplette Change Log sieht so aus:

 - NEU: Als gelesen markieren

- NEU: Alle Artikel als gelesen markieren

 - Cursor bei Kommentaren korrigiert

 - 1. Buchstabe Kommentarfeld komplett sichtbar

 - Doppelpfeil bei „Zurück“ entfernt

 - Action Sheet auf dem iPad optimiert

 - Appboxen für noch mehr Kategorien

 - weitere Bugfixes

 - Verbesserungen unter der Haube

Wir helfen Euch immer gern

Gestattet uns noch einen Hinweis: Auf 4.1 folgt 4.2 – wir arbeiten bereits daran. Wenn Euch etwas auf dem Herzen liegt, zu unserer App, zum neuen Update, zum kommenden Update oder zu Apple-Themen:

info@iTopnews.de

Wir lesen wie immer alles. Und helfen, wo wir können. Versprochen.

iTopnews iTopnews
(256)
Gratis (uni, 8.4 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spion-Kugelschreiber mit Kamera

Gadget-Tipp: Spion-Kugelschreiber mit Kamera ab 4.34 € inkl. Versand (aus China)

Die kleinen Dinger haben zum Teil eine sehr gute Auflösung.

Der Preis spricht für sich.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Brennstoffzelle im MacBook? Apple kooperiert mit britischer Firma

Laut einem Bericht der Daily Mail soll Apple mit der britischen Firma Intelligent Energy eine Kooperation eingegangen sein, um die Akkus für MacBooks und vielleicht bald auch iPads und iPhones zu optimieren. Das Zauberwort heißt hier Brennstoffzelle.

iOS 7 battery empty 001 Brennstoffzelle im MacBook? Apple kooperiert mit britischer Firma

Das Unternehmen mit dem griffigen Namen Intelligent Energy hat sich darauf konzentriert mittels Brennstoffzellen sehr effektiv chemische in elektrische Energie umzuwandeln. Dank dieser soll die Energie des MacBooks nicht bereits nach wenigen Stunden zuneige gehen, sondern Tage oder gar Wochen durchhalten.

Bereits im Jahr 2011 hat Apple Patente angemeldet, die sich auf die Entwicklung der Brennstoffzellen konzentrieren, weist aber im gleichen Atemzug darauf hin, dass Notebooks nicht ganz auf einen Akku verzichten können. Außerdem betonen die damaligen Patente, dass es äußerst schwer sein wird, Zellen herzustellen, welche sowohl preisgünstig als auch kompakt genug sind, um in tragbaren Geräten Einsatz zu finden.

Die Herstellung könnte jetzt aber zusammen mit der britischen Firma vonstatten gehen, wie die Daily Mail vermutet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktionsprobleme mit iPhone 6

1405313723
Es ist noch immer nicht ganz sicher, ob die beiden iPhone 6 Modelle, 4,7″ und 5,5″, gleichzeitig auf den Markt kommen.

Der in der Vergangenheit sehr zuverlässege Analyst Kuo, meint in seinem Bericht, dass Apple derzeit Probleme bei der Produktion der beiden iPhone 6 Größen haben soll, weswegen er mit einem Release der beiden Versionen nicht vor Oktober 2014 rechnet. Bei diesen Problemen soll es sich grundlegend um die In-Cell-Technologie und die Kolorierung des Geräts handeln.

Production bottlenecks on 4.7-inch iPhone 6 center on the yield rate of in-cell touch panel and metal casing. As in-cell touch panel becomes larger in size, the edge of the panel may become insensitive to touch. Meanwhile, under new manufacturing process for the iPhone 6 metal casing, color unevenness is an issue.

Doch größere Probleme soll es hier angeblich bei der größeren Variante des iPhone 6 geben, dem 5,5″ Modell, da Apple hier Schwierigkeiten mit der Größe haben soll und es schwer fällt eine so große Menge an iPhones mit 5,5″ zu produzieren. Deswegen spekuliert Kuo auch mit einem Verkaufsstart des iPhone 6 mit 5,5″ erst Anfang 2015.

Seit ihr an einem iPhone 6 mit 5,5″ interessiert?

Der Beitrag Produktionsprobleme mit iPhone 6 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 14.7.14

Produktivität

Housekeeper Housekeeper
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Boom Boom
Preis: 6,99$ 3,59 €

Grafik & Design

Daydream Doodler Daydream Doodler
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

yRegex yRegex
Preis: Kostenlos
Lovely FTP Lovely FTP
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Video

MOV Converter Pro MOV Converter Pro
Preis: 17,99 €

Spiele

Find Differences Stewardess Find Differences Stewardess
Preis: 0,89 €
Funny Circus HD Funny Circus HD
Preis: Kostenlos
Candy Candy
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wolfram Research kündigt Mathematica 10 an

Wolfram Research hat die Verfügbarkeit von Mathematica 10 bekannt gegeben. Die Mathematiksoftware ist zu Preisen ab 351 Euro erhältlich und setzt OS X 10.6 oder neuer voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FSK-App nennt Altersfreigaben

FSK-App nennt Altersfreigaben

Die kostenlose iOS- und Android-App informiert über die Altersfreigaben von Spielfilmen und TV-Serien und führt auch die Begründung mit auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Review: Zalando für iOS und Android im Kurztest

Zalando iOS Logo

Vor etwas längerer Zeit hatten wir die durchaus sehr gute Shopping-Seite von Zalando als Web-App im Review. Wir widmen uns nun der überarbeiteten Version und erklären kurz einige Neuerungen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Swift-Blog: Beta von Xcode 6 für alle

swiftSwift. Ihr seid hoffentlich schon fleißig am lernen. Deutschsprachige Videos haben wir euch mit dem “Swift lernen” Videokurs für Einsteiger und dem Youtube-Kanal “Swiftdetut” ja bereits mitgegeben – jetzt könnt ihr eure ersten Projekte in Apples neuer Programmiersprache auch umsetzen. Zum Start [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Take: Großartiges Musik-Spielzeug fürs iPhone [VIDEO]

Tippen, rappen, sharen: Mit dem Vocal Recorder Take der schwedischen Firma Propellerhead nehmt Ihr musikalische Ideen unterwegs auf.

Mit Take bringen die Entwickler von des iPad-Synths Thor nach der Drum-App Figure ein weiteres Musik-Spielzeug für iOS in den App Store. Ein Aufnahme-Button zum Starten der Aufnahme, mehrere Spuren für die eingespielten Sounds, Effekt-Einstellungen zum Bearbeiten, Sharing-Menü. Das ist alles, und das langt auch.

propellerhead_take_1

propellerhead_take_2

Die kostenlose App ist ein weiterer Schritt von Propellerhead, um iDevice-Nutzer an elektronische Musik und Sound-Producing heranzuführen. Sie ist leicht zu verstehen und zu bedienen, farbig gestaltet und verfügt über Twitter- und Facebook-Sharing zum vernetzen. Frei nach dem Motto: Die beste Kamera Aufnahmemöglichkeit ist die, die du immer dabei hast. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch)

Take Creative Vocal Recorder Take Creative Vocal Recorder
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 35 MB)

Weitere Propellerhead-Apps:

Figure Figure
(632)
0,89 € (uni, 24 MB)
Thor Polysonic Synthesizer Thor Polysonic Synthesizer
(36)
13,99 € (iPad, 45 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kämpft derzeit mit iCloud-Mail Problemen

Habt ihr derzeit Probleme mit iCloud-Mail? Dann seid ihr nicht alleine. Apple kämpf derzeit mit iCloud-Mail Problemen und bestätigt dies. Offiziell heißt es, dass ein Teil der Nutzer unter Umständen über iCloud keine E-Mails empfangen können.

icloud_status_140714

Blickt man auf die iCloud Status-Seite, so zeigt sich, dass die Probleme bereits seit letzter Nacht bestehen. Apples Angaben zufolge sind 0,1 Prozent der Nutzer und somit jeder 1000. Anwender betroffen.

Aktuelle ist nicht klar, worin die Probleme bestehen. Vermutlich wird Apple dies auch nicht bekannt geben. Wir haben es mit unserem iCloud Mail Account soeben getestet und sind betroffen. Wir gehen davon aus, dass Apple die Probleme in den nächsten Stunden in den Griff  bekommen wird und der Dienst anschließend wieder ganz normal seinen Dienst verrichtet. (Danke Toni)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Review] Livescribe 3 Smartpen: intelligenter Kugelschreiber mit Bluetooth

Ein revolutionärer Kugelschreiber, der geschriebenen Text aufzeichnet und an ein Smartphone oder Tablet versendet: Das ist keine Wunschvorstellung, sondern durch den Livescribe 3 Smartpen bereits Realität. Es handelt sich bei dem Livescribe 3 Smartpen mitnichten nur um einen handelsüblichen Kugelschreiber, hier steckt neueste Computertechnik drin, welche die Digitalisierung von handschriftlichen Notizen ermöglicht. Wir haben uns den Stift genauer angeschaut.  Der Smartpen der dritten Generation aus dem Hause Livescribe wurde im Gegensatz zu den Vorgängermodellen um einige Funktionen beraubt. So war der Sky Wifi Smartpen noch mit einem eigenen Bildschirm, Mikrofon, Lautsprecher und Ein-/Ausschalt Knopf ausgestattet und hat die Notizen per WLAN übertragen, während nun Bluetooth 4.0 LE für mehr Akkulaufzeit verwendet wird und für Audioaufnahmen ein iOS-Gerät zwingend erforderlich ist.

Design

Der Livescribe 3 Smartpen ähnelt vom Aussehen her keinem Kugelschreiber, sondern eher einem klobigen Füller. Als Material wird hochwertiges Plastik verwendet, wobei die Spitze sowie der Clip mit Chrom veredelt sind und in der Mitte ein geriffelter Ein-/Ausschalt-Ring sitzt. Am Clip zeigt ein LED-Licht den aktuellen Status an und die Abdeckung für den micro-USB Anschluss flankiert ein kapazitiver Stift, der zur Bedienung von Touchscreens geeignet ist. Vom Gewicht her liegt der Smartpen mit seinen 34 Gramm gut in der Hand, jedoch ist der Schwerpunkt am oberen Ende, sodass die Hand beim Schreiben schneller ermüdet als mit handelsüblichen Kugelschreibern.

Inbetriebnahme

Um Notizen an iPhone, iPod touch oder iPad übertragen zu können, muss die kostenlose Livescribe+ App aus dem App Store heruntergeladen werden. Außerdem benötigt man einen Notizblock mit speziellem Livescribe Punktpapier, da die integrierte Infrarot-Kamera ansonsten keinen Text aufzeichnet. Im Lieferumfang befindet sich ein Starter-Notizbuch im Din A5-Format mit 50 Seiten, das für die ersten Schritte ausreichen dürfte.
Livescribe 3 Smartpen (Bildquelle: livescribe.com)
Nachdem man den Smartpen erstmals eingeschaltet hat, befindet er sich im Bluetooth Such-Modus und wartet auf ein kompatibles iOS-Gerät mit Bluetooth 4.0 LE und iOS 7, entsprechende Geräte sind das iPhone 4s, iPhone 5/5c/5s, der iPod touch 5G und das iPad 3, iPad 4, iPad Air und iPad mini (Retina). Sobald man die Livescribe+ App geöffnet hat, wird auch schon der Hinweis auf Kopplung mit dem Smartpen angezeigt. Dieser Vorgang ist einmalig, danach überträgt der Smartpen automatisch gespeicherte Notizen, sobald die App geöffnet wird.

Livescribe+ App

Beim ersten Start der umfangreichen Livescribe+ App öffnet sich ein Lernprogramm, das eine Einführung in die Bedienung zeigt. Die App erlaubt die Verwaltung aller Notizen, die man mit dem Livescribe 3 Smartpen aufgezeichnet hat. Auch sind dort jegliche Notizbücher mit entsprechend beschriebenen Seiten aufgelistet. Wählt man ein Notizbuch aus, kann analog zu einem PDF-Dokument durch die Seiten geblättert werden. Einzelne Seiten oder ein ganzes Notizbuch lassen sich löschen, drucken, per E-Mail teilen oder in anderen Apps öffnen, eine nachträgliche Bearbeitung des Textes ist jedoch nicht direkt möglich.
Livescribe 3 Smartpen (Bildquelle: livescribe.com)
In den Feeds erhält man eine chronologisch geordnete Übersicht aller Notizen, die mit dem Smartpen gemacht wurden. Nur in diesem Reiter ist es möglich, handgeschriebenen Text durch eine Geste in Maschinenschrift umzuwandeln, vorausgesetzt die eigene Handschrift ist durch die Algorithmen lesbar. In unserem Fall funktionierte die Erkennung erstaunlich gut, jedoch ist das Ergebnis bei “Sauklauen” oder Zeichnungen unbefriedigend, was man durch manuelle Korrektur verbessern kann. Zusätzlich lassen sich einzelne Notizen kopieren, löschen, mit Markierungen versehen, freigeben oder an die “Erinnerungen”-App schicken. Ein weiterer Reiter in der Livescribe+ App ist für die Pencasts bestimmt, also die Audioaufzeichnungen. Wie bereits oben erwähnt, konnte mit dem Sky Wifi Smartpen noch direkt Ton aufgenommen werden, nun wird dazu ein iOS-Gerät erfordert. Die Aufzeichnung lässt sich durch Antippen von Symbolen auf dem Punktpapier bequem starten, muss auf dem iOS-Gerät aber bestätigt werden. Erstellt man Notizen, während eine Audioaufnahme läuft, kann später in der App genau verfolgt werden, welches Wort man zu welcher Zeit geschrieben hat. Dies wird durch eine Farbveränderung der Notizen während der Wiedergabe visualisiert. Auch die Pencasts lassen sich per E-Mail oder an Evernote verschicken, einzig irritierend ist hier der Menüpunkt “Drucken”. Um sich lange Suchen bei wichtigen Notizen zu sparen, ist eine Kennzeichnung von Texten in drei verschiedenen Arten möglich (Gekennzeichnet, Favorit, Markiert). Schon während man schreibt, können einzelne Sätze oder Wörter direkt auf dem Livescribe Punktpapier durch entsprechende Symbole als “wichtig” herausgehoben werden. Diese werden in der App dann im Reiter “Sammlungen” abgelegt. Alternativ kann mit der eingebauten Suchfunktion auch in allen Notizbüchern nach einem bestimmten Stichwort gesucht werden.
Livescribe 3 Smartpen (Bildquelle: livescribe.com)
Die Einstellungen des Smartpens und der App sind im gleichnamigen Reiter untergebracht. Hier kann man unter anderem die Transkriptionssprache, Aufzeichnungsqualität des Mikrofons und Cloud-Dienste für die Synchronisation mit Evernote konfigurieren. Des Weiteren sind in diesem Bereich die Statusinformationen des Smartpens untergebracht, wie etwa Akkustatus oder Firmware-Version. Die Livescribe+ App ist kostenlos im App Store verfügbar und kann auf einem Gerät mit iOS 7.0 oder neuer installiert werden.  Livescribe+ (AppStore Link) Livescribe+
Hersteller: Livescribe
Freigabe: 4+4
Preis: Gratis

Alltag

Der Livescribe 3 Smartpen erwies sich in unserem Test als durchaus alltagstauglich. Egal ob bei einer Besprechung oder im Uni-Hörsaal, alle Mitschriften wurden zuverlässig synchronisiert. Hat man einmal kein iOS-Gerät dabei, ist dies auch kein Problem für den Smartpen, denn dank dem Flash-Speicher können tausende Seiten “offline” geschrieben werden, die bei bestehender Bluetooth-Verbindung in einem Rutsch an die App übertragen werden. Leider ist die Erstellung von Pencats aufgrund dem fehlenden Mikrofon ohne iOS-Gerät nicht möglich.

Fazit

Im Livescribe 3 Smartpen ist weniger Hardware als im Vorgänger verbaut, dafür bietet die Software zahlreiche neue Funktionen, die dem Nutzer bei der Erstellung, Organisation und Verwaltung digitaler Notizen zur Seite stehen. Die Erkennung und Umwandlung der Schrift arbeitet in der Regel fehlerfrei und absolut schnell, jedoch neigt die App bei umfangreichen Pencasts oder wenn viele Notizen auf einmal synchronisiert werden zu Abstürzen. Dank Bluetooth 4.0 LE wurde die Akkulaufzeit deutlich erhöht, dennoch muss man den Stift bei intensiver Nutzung mindestens einmal in zwei Wochen aufladen, was man bei dem gebotenen Funktionsumfang sicherlich gut verkraften kann. Den Livescribe 3 Smartpen gibt es in der Basis-Version für 149,95 Euro mit einer Wolframcarbid-Patrone und einem 50-seitigen Notizblock. Die Premium-Variante für 199,95 kommt in dunklerem Chrom, mit Leder-Portfolio, 100-seitigem Notizblock, 2 Wolframcarbid-Patronen und einem einjährigen Premium-Abo für Evernote (im Wert von 45 Dollar). Zu erwerben sind beide Produkte auf Amazon.de.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die iWatch kann so erfolgreich wie das iPhone werden

Kaum ein anderes Produkt von Apple wird in diesem Jahr so kontinuierlich und ausgiebig diskutiert wie die iWatch. Die entsprechenden Gerüchte und Spekulationen reichen bis weit ins letzte Jahr zurück. In diesem Jahr soll es endlich soweit sein: Die Gerüchteküche geht davon aus, dass die iWatch gegen Ende des Jahres vorgestellt wird. Dabei wird durchaus für möglich gehalten, dass Apple mit der Smartwatch an den Erfolg des iPhones und iPads anknüpft.

Markenloyalität und Ökosystem machen den Erfolg der iWatch möglich

Die Analystin Kate Huberty von Morgan Stanley sagt voraus, dass die iWatch bereits im ersten Jahr Verkaufszahlen zwischen 30 und 60 Millionen Einheiten erreichen kann. Damit würde die Smartwatch von Apple an die Wachstumsrate des iPads und iPhones kurz nach der Veröffentlichung herankommen.

iWatch Verkäufe

Mehrere Analysten sprechen der iWatch nur moderate potentielle Wachstumsraten zu, da es bereits zu viele Smartwatches auf dem Markt gäbe. Huberty ist allerdings der Meinung, dass dabei der falsche Maßstab angesetzt werden. Durch das hervorragende Ökosystem Apples und der Markentreue der bereits vorhandenen Kunden hat Apple ihrer Ansicht nach gute Chancen, mit der iWatch an den Erfolg des iPads oder iPhones anzuschließen.

Der tatsächliche Erfolg lässt sich so gut wie nicht voraussagen

Hubert hat drei Szenarien entwickelt. Im ersten Fall, den sie als “base case”, also am wahrscheinlichsten eintretenden Fall“ bezeichnet, verkauft Apple im ersten Jahr 30 Millionen iWatches, was laut Hubert einem Umsatz von 9 Milliarden Dollar entspräche. Ihr ”bull case”, also der optimistischste Fall, geht davon aus, dass Apple 60 Millionen Einheiten in den ersten 12 Monaten verkauft. Das könnte Apples Aktie auf einen Wert von 132 Dollar emportreiben, was vor dem Aktiensplit 924 Dollar entsprochen hätte.

Selbstverständlich lassen sich keine genauen Zahlen prognostizieren. Die Analysten spekulieren hier über den Erfolg eines Produktes, von dem bisher weder das Design noch die Features bekannt sind.

smartwatch konzept

Allerdings kann man Hubertys Argumente nicht von der Hand weisen: Apple hat eine große Nutzerbasis, und mit einem Fokus auf Gesundheit und Fitness sowie dem Marketing-Know-How, das das Unternehmen bei TAG Heuer abwarb, könnte der “Apple-Effekt” im Falle der iWatch gewaltig sein.

Aber dazu muss sie erst einmal auf den Markt kommen. Momentan wird davon ausgegangen, dass Apple die iWatch im Oktober vorstellt und dann Ende des Jahres in den Verkauf bringt.

via 9to5Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 14. Juli (8 News)

Nach der WM ist vor der EM. Und da gibt es natürlich unseren News-Ticker.

+++ 17:09 Uhr – Wunderlist 3: Verbesserter Sync +++

Die kostenlose Todo-App Wunderlist wird in Kürze aktualisiert und unter anderem mit einem Echtzeit-Sync und weiteren neuen Funktionen ausgestattet. Eine kleine Vorschau gibt es in diesem Video.

+++ 15:28 Uhr – iCloud Mail: Probleme bei einigen Nutzern +++

Auf seiner eigenen Status-Seite für Online-Dienste vermeldet Apple aktuell Probleme beim iCloud-Service für Mails. 0,1 Prozent der Nutzer sind von den aktuellen Ausfällen betroffen. Wie lange die Arbeiten andauern werden, ist nicht bekannt.

+++ 13:20 Uhr – Modern Combat 5: Multiplayer im Stream +++

Ab 19:00 Uhr zeigt Gameloft heute Abend den Multiplayer-Modus von Modern Combat 5 auf Twitch. Der Ego-Shooter wird am 24. Juli im App Store erscheinen.

+++ 10:05 Uhr – WM: Die Twitter-Rekorde +++
Als Mario Götze gestern Abend um 23:25 Uhr den entscheidenden Treffer erzielte, wurden 556.499 Tweets innerhalb von nur einer Minute zum Thema #WorldCup auf Twitter geteilt. Wir fragen uns währenddessen, warum ein WM-Finale am Sonntagabend stattfinden muss.
+++ 10:04 Uhr – iPhone 6: Produktionsschwierigkeiten? +++
Zuletzt hieß es, dass bei der Herstellung des großen iPhone 6 mit 5,5 Zoll Display alles rund laufen soll. Nun rudert der asiatische Analyst Ming-Chi Ko zurück: Das größere der beiden neuen iPhones kommt erst 2015. Wir sagen: Solche Gerüchte haben kaum Aussagekraft, wir lassen uns lieber überraschen.
+++ 10:04 Uhr – iPhone: Bald ohne FCC-Label? +++
Jeder kennt die unschönen Hinweise auf der Rückseite des iPhone: FCC, CE, etc.pp. Laut einem Bericht von Multichannel soll es Herstellern in Zukunft erlaubt werden, unter gewissen Voraussetzungen auf diese Hinweise verzichten zu dürfen.
+++ 10:03 Uhr – Leo’s Fortune: Cooler Trailer +++

Ihr kennt Leo’s Fortune noch nicht? Dann wird es aber Zeit! Und selbst wenn ihr schon alle Level durchgespielt habt, lohnt sich ein Blick auf diesen abgefahrenen Trailer.

+++ 10:01 Uhr – Apple: Blog zur neuen Programmiersprache +++

Mit Swift hat Apple auf der WWDC eine neue Programmiersprache vorgestellt. Wer mehr darüber erfahren will, kann das ab sofort im offiziellen Blog tun.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 14. Juli (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Klon schon da – vor dem Original

Das iPhone 6 wurde noch nicht einmal veröffentlicht und schon gibt es auch den ersten Klon.

Wer hier sofort an Goophone denkt, liegt ausnahmsweise einmal nicht richtig. Die Klon-Firma hat aktuell noch keine 1:1-Kopie des neuesten Apple Flagschiffs im Angebot. Das Aussehen des noch namenlose Gerät ähnelt den vielen iPhone 6-Dummys, die es ja schon zuhauf zu betrachten gab.

iPhone 6 Klon Bild

iPhone 6 Klon Bild2

Die aufgetauchten Bilder lassen allerdings vermuten, dass ein paar Komponenten des Klons nicht funktionsfähig sind, wie der Home-Button mit TouchID und die Kamera. Nowhereelse.fr kann allerdings keine näheren Informationen zur China-Kopie liefern, die anscheinend noch in Entwicklung ist.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «Luck» von American Authors

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «Luck» von «American Authors» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das aktuelle Album mit dem Titel «Oh, What a Life» kann für CHF 14.– vorbestellt werden.

Auch in dieser Woche befindet sich der Song Prayer In C (Robin Schulz Radio Edit) (CHF 2.20) von Lilly Wood & the Prick an der Spitze der Download-Charts.
Das beliebteste Album ist im Moment Ultraviolence (Special Edition) (CHF 15.00) von den «Lana Del Ray».

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Take Creative Vocal Recorder: Propellerhead veröffentlicht kreatives Aufnahme-Tool

Propellerhead? Moment, die kenne ich doch von irgendwo her? Richtig. Die Schweden haben neben ihrem neuen Take Creative Vocal Recorder schon das tolle Figure auf den Markt gebracht.

Take Creative Vocal Recorder 1 Take Creative Vocal Recorder 2 Take Creative Vocal Recorder 3 Take Creative Vocal Recorder 4

Während Figure sich an alle Musiker richtete, die auf schnelle und unkomplizierte Art und Weise kleine Elektro-Tracks erstellen wollen, hat der Take Creative Vocal Recorder nun den Anspruch, seinen Nutzern einen kreativen Sound- und Voice-Recorder an die Hand zu geben. Take Creative Vocal Recorder (App Store-Link) lässt sich auf alle iPhones und iPod Touch installieren, die mindestens über iOS 7.0 sowie über 37 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Die Inhalte von Take Creative Vocal Recorder stehen bislang nur in englischer Sprache bereit und lassen sich kostenlos nutzen.

Wie eingangs schon erwähnt, ist Take Creative Vocal Recorder eine neue App von Propellerhead, die sich primär an alle User richtet, die mehrere Audio-Spuren aufnehmen, mit zusätzlichen Effekten versehen und teilen wollen. Das Interface der App ist dabei relativ einfach und unkompliziert gehalten. 

Take Creative Vocal Recorder bietet mehrere Spuren

Neben einem Hauptscreen mit drei Audiospuren und Record-Button gibt es noch die Möglichkeit, über eine weitere Kategorie aus einer Vielzahl von Beats, Taktgeräuschen, Drums und Sounds Inspiration für eigene Kreationen zu finden. So lassen sich insgesamt 36 dieser Vorgaben abspielen, um darüber hinweg eigene Audiospuren aufzunehmen. Vor allem für Freestyle-Rapper dürften die zahlreichen Elektro- und Beatbox-Elemente von Vorteil sein.

Die aufgenommenen Spuren können selbstverständlich angehört und mit einem kleinen Editor bzw. Mixer noch weiter verändert werden. Unter anderem lässt sich in diesem Bereich die Lautstärke jeder Audiospur sowie ein Hall-Effekt hinzufügen. Fertige Aufnahmen können mit einem Titel versehen und dann im Take Creative Vocal Recorder gespeichert werden.

Wie auch schon bei der App Figure machen die Developer von Propellerhead es den Nutzern schwer, ihre erstellten Tracks aus der App zu exportieren. In Take Creative Vocal Recorder finden sich immerhin Möglichkeiten, die Aufnahmen entweder über iMessage, bei Facebook und Twitter oder in einer E-Mail zu teilen. Ein wirklicher Datei-Export ist allerdings, und das ist äußerst bedauerlich, auch in dieser Propellerhead-App nicht vorgesehen. Für die bestmögliche Tonqualität empfehlen die Developer und auch wir nach einigen Test-Aufnahmen das Einstöpseln der Apple-Earpods oder eines anderen kompatiblen Kopfhörers mit Mikrofon-Funktion.

Der Artikel Take Creative Vocal Recorder: Propellerhead veröffentlicht kreatives Aufnahme-Tool erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (14. Juli)

Heute ist Montag, der 14. Juli – und wieder gibt es gute Rabatte bei Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad.

Wir listen in der Übersicht nur die Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Panzer Corps Panzer Corps
(54)
17,99 € 8,99 € (iPad, 608 MB)
Mind Blitz Mind Blitz
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 27 MB)
GermCraft Deluxe GermCraft Deluxe
(14)
0,89 € Gratis (iPhone, 15 MB)
BANG! [HD] the Official Video Game BANG! [HD] the Official Video Game
(87)
1,79 € 0,89 € (iPad, 61 MB)
Dungelot Dungelot
(367)
1,79 € Gratis (uni, 33 MB)
Wild Flight Wild Flight
(5)
18,99 € Gratis (uni, 34 MB)
Demon Assault Demon Assault
(25)
1,79 € Gratis (iPhone, 35 MB)
MicroCells MicroCells
(20)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Star Command Star Command
(231)
2,69 € 0,89 € (uni, 138 MB)
Bounty Racer Bounty Racer
(132)
2,69 € Gratis (uni, 45 MB)
Jenga Jenga
(2216)
0,89 € Gratis (uni, 93 MB)
Alien March Alien March
(33)
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Unblock 3in1 Unblock 3in1
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(11)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 62 MB)
Sparkle 2: EVO
(34)
2,69 € 0,89 € (iPad, 63 MB)
Iesabel Iesabel
(154)
5,49 € 0,89 € (uni, 918 MB)
Violett Violett
(45)
3,59 € 0,89 € (uni, 445 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Störung von iCloud Mail betrifft 0,1% der Nutzer

Wie aus der Statusseite zu iCloud hervorgeht, ist momentan mit einer kleineren Störung bei der Mail-Funktion zu rechnen. Apple zufolge betreffen die Probleme nur 0,1 Prozent aller registrierten iCloud-Nutzer. Demnach können seit Sonntagabend einige Nutzer keine E-Mails mehr empfangen, was in der Regel aber kein Problem darstellt, da andere E-Mail-Dienste normalerweise weitere Zustellversuche z ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Earin – Niemand wird wissen, dass du Musik hörst

Bildschirmfoto 2014-07-14 um 14.49.28

Kabel sind nervig. Sie sind sogar unfassbar nervig und doch bevorzuge ich kabelgebundene Kopfhörer, gegenüber der Bluetooth-Variante. Das tue ich einfach, da mich noch kein System wirklich überzeugen konnte. Doch dieses kleine Kickstarter-Projekt, welches ich Euch heute vorstelle möchte, hat vielleicht das Zeug dazu.

Earin sind so klein, dass man sie kaum im Ohr sieht, wirken dabei aber trotzdem sehr schick und edel.

57b5aafa385f83a92ad770180b6b690a_large

Besonders fasziniert mich die Technik, die verwendet wird um die Audiodatei zu den Ohrhörern zu übertragen, diese seht ihr hier unten.

4b60f4b82a3e5365ac90dca4503e55bf_large

Der Pledge geht bei 119$ los, da die “Early Bird” ausverkauft sind. Vorteil ist allerdings, dass das Risiko, dass der Pledge nicht mehr klappt, nicht besteht, weil das Projekt schon finanziert wurde. Ich persönlich möchte sie jedoch zu nächst ausprobieren, bevor ich umgerechnet 90€ investiere.

Der Beitrag Earin – Niemand wird wissen, dass du Musik hörst erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Europäische Malerei HD

Die Anwendung enthält 1000 Arbeiten aus der europäischen Sammlung der klassischen und modernen Meister der Welt-Malerei. In der Sammlung sind 18 Genres der Malerei vorgestellt – Tiermalerei, Vedute, Landschaften, Schäferdichtung, Parsuna, Stillleben, Portraits, historisches, Kampf- und Alltags-Genres und andere.

Für die erfahrenen Kunst-Liebhaber sind in der Anwendung die Funktionen des Herunterladens und des per E-Mail-Schickens der HD-Versionen jedes Bildes enthalten.

Unsere Anwendung hilft nicht nur, sich weiterzubilden, sondern gibt Euch auch die einzigartige Möglichkeit durch eine Art virtuelles Museum spazieren zu gehen und die Meisterwerke der weltlichen Kunst zu genießen. Viel Vergnügen!

HAUPTEIGENSCHAFTEN

  • 1000 Bilder von über 500 -Meister-Künstler
  • Unterteilung der Bilder nach Genre und Autoren
  • Zugang zu den HD-Versionen, Speichern der Bilder in die Galerie
  • Versenden der Bilder per E-Mail an Freunde und Bekannte
  • Veröffentlichung der Bilder auf Facebook
  • Bequeme Bildersuche
  • Hinzufügen der Bilder zu den Favoriten
  • Einstellbarer Filter der Werke
  • Slide-Show Modus
  • Vergrößerung der Bilder
  • Herunterladen der Bilder für eine offline-Ansicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Programmiersprache Swift: Apple startet Blog

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2014 in San Francisco stellte Apple mit Swift eine neue Programmiersprache vor, die im Vergleich zu Objective-C einfacher zu erlernen und zugleich leistungsstärker sein soll. Mit einem neu eröffneten Blog will das Unternehmen Swift den Entwicklern näher bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (14. Juli)

Hier sind die besten App-Angebote für den heutigen Montag, 14. Juli, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird von uns wie gewohnt im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

CoPilot™ Premium Europa HD - GPS Navigations-App mit ... CoPilot™ Premium Europa HD - GPS Navigations-App mit ...
(218)
44,99 € 37,99 € (uni, 34 MB)
AppCreator/Pro AppCreator/Pro
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (iPhone, 58 MB)
PDF Max 3 Pro - Read, Annotate, Edit PDFs & Fill PDF Forms PDF Max 3 Pro - Read, Annotate, Edit PDFs & Fill PDF Forms
(105)
6,99 € 4,49 € (uni, 28 MB)
SmartScan Express: the fastest pocket scanner
(46)
0,89 € Gratis (iPhone, 1.7 MB)
pwSafe - Password Safe kompatibel Passwort-Manager pwSafe - Password Safe kompatibel Passwort-Manager
(355)
2,69 € 0,89 € (uni, 8.2 MB)
Meine Kochrezepte Meine Kochrezepte
(33)
1,79 € 0,89 € (iPad, 29 MB)
Wake Up Pro Alarm Wake Up Pro Alarm
(23)
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)
Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links! Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links!
(28)
8,99 € 2,69 € (iPad, 8.9 MB)
Plex Plex
(1323)
4,49 € 1,79 € (uni, 13 MB)
breeze: realistische Windglockenspiele
(97)
1,79 € Gratis (uni, 71 MB)
CoPilot Premium Europa - Offline GPS-Navigationslösung CoPilot Premium Europa - Offline GPS-Navigationslösung
(128)
44,49 € 37,99 € (iPhone, 27 MB)
Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(647)
1,99 € 0,99 € (uni, 86 MB)

Gesundheit/Sport

Cyclist Log Cyclist Log
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (uni, 3.6 MB)
Läufertagebuch Läufertagebuch
(134)
2,99 € 1,99 € (uni, 3.7 MB)
Spaziergang-Tagebuch Spaziergang-Tagebuch
Keine Bewertungen
1,99 € 0,99 € (uni, 3.3 MB)

Foto/Video

Musik

Master Record Master Record
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (iPad, 13 MB)
Dubstep SX – Loops / Synth / Drums / Effects Dubstep SX – Loops / Synth / Drums / Effects
(48)
2,69 € 1,79 € (iPad, 64 MB)
Cassette Gold Cassette Gold
(221)
2,69 € Gratis (iPhone, 17 MB)

Kinder

Wimmelburg Wimmelburg
(121)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 143 MB)
Peekaboo: UFO
Keine Bewertungen
2,69 € 1,99 € (uni, 222 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Kein Produktionsbeginn vor November 2014?

apple-iwatch-laenglichEtwas überrraschend gibt der bekannte Marktanalyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities jetzt bekannt, dass die iWatch seinen Informationen zufolge nicht vor Mitte November dieses Jahres in Produktion gehen wird. Zuvor prophezeite er noch einen Produktionsbeginn für den September 2014. Wir haben unseren erwarteten Termin für den Beginn der Massenproduktion der iWatch von Ende September auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rasperry Pi B+: Mini-Computer wurde punktuell verbessert

Der Mini-Computer Rasperry Pi dürfte in erster Linie unter Bastlern bekannt sein. Der kleine und handliche Computer kann unter anderem dazu benutzt werden, um mit Siri ein Garagentor zu öffnen. Doch dies ist längst nicht alles, die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt.

rasperry_pi_b_plus

Rasperry Pi ist gerade mal kreditkartengroß und bei Bastlern sehr beliebt. Auf das Modell A und B folgend, haben die Entwickler nun das Modell B+ vorgestellt und dieses im Vergleich zu seinem Vorgänger punktuell verbessert. Wünsche von Anwendern wurden aufgegriffen und umgesetzt.

Im Rasperry Blog heißt es, dass der B+“ nicht etwa ein Rasperry Pi 2, sondern die Evolution des original Rasperry Pi sei. Rasperry Pi B+ setzt dabei auf den gleichen BCM2835 Prozessor sowie auf 512MB Ram wie beim Vorgänger. Auch hinsichtlich der Software gibt es keine Veränderungen.

Gleichzeitig ist aber die Anzahl der GPIO Pins von 26 auf 40 gewachsen, Entwickler erhalten ab sofort 4 USB 2.0 Anschlüsse (bisher 2) sowie ein verbessertes Hotplugin-Verhalten, Verbesserungen beim Micro-SD Kartenleser und bei der Audioeinheit. Zudem konnte die Leistungsaufnahme verringert werden.

Rasperry Pi B+ wird zum Preis unveränderten Preis von 35 Dollar angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (14. Juli)

Auch am heutigen Montag, 14. Juli, versorgen wir Mac-Besitzer wieder mit guten Schnäppchen aus dem Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

F1 2012™ F1 2012™
(94)
26,99 € 13,99 € (8169 MB)
F1™ 2013: Classic Edition
(18)
49,99 € 23,99 € (7691 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (38 MB)
Iesabel Iesabel
(8)
13,99 € 0,89 € (1161 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(5)
2,69 € 0,89 € (68 MB)
Violett Violett
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (515 MB)
Frederic - Resurrection of Music Frederic - Resurrection of Music
Keine Bewertungen
5,49 € 0,89 € (1398 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(108)
30,99 € 14,99 € (12885 MB)

Produktivität

Voila: Screen recorder and screen capture tool
(67)
26,99 € 13,99 € (14 MB)
Boom Boom
(147)
5,99 € 3,59 € (8.2 MB)
Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter
(519)
2,69 € 0,89 € (328 MB)
Mach Desktop Mach Desktop
(16)
3,59 € 2,69 € (680 MB)
Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter
(519)
2,69 € 0,89 € (328 MB)
Paster Paster
(5)
8,99 € 4,99 € (3.2 MB)
Focus - Pomodoro Timer Focus - Pomodoro Timer
(33)
8,99 € 4,49 € (4.3 MB)
Mental Case Mental Case
(63)
26,99 € 17,99 € (32 MB)
PDF Converter Master PDF Converter Master
(15)
17,99 € 13,99 € (6.2 MB)

Musik

Capo 3 Capo 3
(27)
26,99 € 13,99 € (7.5 MB)
Musique Musique
(6)
7,99 € 2,99 € (8.7 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
3,59 € Gratis (1.3 MB)

Foto/Video

Pattern Doodles Pattern Doodles
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (0.4 MB)

Kinder

Teddy Floppy Ear: The Race
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (449 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Marketing-Umbruch dank Beats

Kurz nachgedacht: Was fällt euch ein wenn ihr an Apple Werbungen denkt? Sicherlich die mehr oder weniger aufwendig produzierten Werbespots im Fernsehen. Möglicherweise auch die Werbeplakate in der Stadt oder die Google-Anzeigen, die das Unternehmen schaltet. Das war es aber auch. Sonst lässt die Marketing-Abteilung nur selten von sich hören. Auf den Blogs oder der Straße wird, so der bisherige Glaube, schon genug über Apple geredet. Und die Produkte sind Marketing genug.

1405348705 Apple: Marketing Umbruch dank Beats

Falsch ist das nicht. Apple ist ungefähr alle drei Tage einmal in den Schlagzeilen großer, häufig bunter Zeitungen – im Internet fast jede Stunde. Doch nicht selten geht es dabei um Kritik: Wo bleiben Innovationen? Was Apple kann, ist bei den Mitbewerbern ja schon längst Standard. Nicht ganz unbeteiligt an diesen Thesen sind die Konkurrenten selbst. Samsung wirbt offensiv damit, dass sein Galaxy doch deutlich länger durchhält, als das iPhone – trifft damit vermutlich auch eine offene Wunde bei Apple-Liebhabern. Selbst Microsoft bleibt diesen Provokationen nicht fern.

Derartige Videos verbreiten sich hervorragend in den sozialen Medien. Einer Rubrik, in der Apple offiziell aber kaum vorherrscht. Gefüttert werden Facebook, Twitter und Co lediglich mit Gerüchten und Vermutungen rund um das iPhone, die iWatch. Apple selbst hält sich der 24 Stunden-Absonderungsmaschine fern, verzichtet auf ein Facebook- oder Twitter-Profil ebenso wie auf groß angelegte PR-Aktionen.

1405348878 Apple: Marketing Umbruch dank Beats

Noch. Denn schon bald könnte Apple beginnen, sein Marketing auf weitere Bereiche auszuweiten als nur den “alten” Medien. Dies berichtet die NYPost. Demnach wolle man intern die 30 Jahre lange Kooperation mit der bisherigen Werbeagentur TBWA aufgeben. Tim Cook gebe offenbar alles, um ein 1000 Mann starkes Marketing-Team aufzubauen, unter die Führung von Phil Schiller zu stellen und insbesondere mit der Erfahrung von Jimmy lovine zu verbinden. Ihr werdet euch erinnern: Lovine ist der Gründer von Beats, Apples neuster Zukauf, dessen Sinn noch nicht ganz geklärt ist. Schon damals ahnten wir, dass Beats nicht nur an der Produktentwicklung teilhaben wird. Denn Marketing beherrscht die Firma eben so gut, wie kein Zweiter. Ein Ausschnitt aus dem Artikel vom 09. Mai:

Beats hat Kopfhörer populär gemacht. Es hat eine Produktkategorie, die vor 50 Jahren generell als alt und langweilig betrachtet wurde, zum rasenden Trend verwandelt. Wer auf dem Schulhof heute mit Kopfhörern mit dem “b”-Logo umherläuft, ist hip, angesehen und absolut im Trend – um es überspitzt zu formulieren. Eine solch große Wende ist beachtenswert.

Auch in diesen Zeiten zeigt Beats wieder sein hervorragendes Gespür für Werbung. Mit einem aufwendig inszenierten Werbevideo zur Fußball-WM machte der Hersteller nur positive Schlagzeilen – und konnte gar den offiziellen FIFA-Partner und Konkurrenten Sony in den Schatten rücken. Selbst in den sozialen Kanälen ist Beats omnipräsent.

Womit wir wieder bei Apple wären. Sollte Apple Beats tatsächlich auch für das Marketing verwenden und sich von dem alten Partnern trennen, dürfen wir uns womöglich auf deutlich mehr, noch aufwendigere und vor allem auf soziale Medien fokussierte Videos und PR-Aktionen freuen. Apple könnte seine Marketing-Strategie auf den Kopf stellen. Und Beats wird der Antrieb sein. Jedoch ist unklar wann ein solcher Wechsel vollzogen wird. Den Kritikern kann es zumindest nicht schnell genug gehen. Und schaden wird’s dem Image sowieso nicht. (Bild Techcrunch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unfassbar, wir haben den 4. Stern!

Sicherlich ergeht es Euch heute so wie mir, total unausgeschlafen aber dennoch überglücklich über unseren 4. Titel und damit den 4. Stern für Deutschland. Bei uns herrscht heute so richtige Freudenstimmung und kurzerhand haben wir eine neue 4-Sterne Deutschland Fan Schutzhülle für Euch entworfen, um dieses tolle Ereignis mit Euch zu feiern. Wir sind Weltmeister!!!! […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderarbeit: Samsung beendet Zusammenarbeit mit Zulieferer Shinyang Electronics

Nachdem Anschuldigungen publik wurden, wonach der Samsung-Zulieferer Shinyang Electronics Kinder in der Produktion technischer Komponenten beschäftigen soll, stoppt das südkoreanische Unternehmen nun vorerst die Kooperation.


Laut einem Bericht der Menschenrechtsorganisation China Labor Watch (CLW) wurden in einem Werk von Shinyang Electronics in der chinesischen Stadt Dongguang bei einer Routinekontrolle Kinder unter 16 Jahren beschäftigt. Der Fall wurde den Medien gemeldet, sodass Samsung nun reagiert und die Zusammenarbeit mit Shinyang Electronics ruhen lässt, bis die Einzelheiten geklärt sind.

Samsung Bild

Samsung nimmt offiziell Stellung

In einer Pressemitteilung schreibt Samsung nun, dass man von der Beschäftigung von Kindern in dieser Fabrik nichts gewusst habe. Samsung arbeitet laut eigenen Angaben sehr stark daran, Kinderarbeit bei den Zulieferbetrieben vollends zu vermeiden. In diesem Fall konnten die eigenen Kontrollen jedoch nicht verhindern, dass Missstände durch eine dritte Organisation aufgedeckt werden konnten.

Neben den deutlich zu jungen Arbeitern kritisiert die China Labor Watch (CLW) des Weiteren zu lange Arbeitszeiten und eine fehlerhafte Aufklärung mit dem Umgang bestimmter gefährlicher Maschinen und Materialien. Außerdem sei die soziale Absicherung ebenso wenig gewährleistet, so die CLW. Samsung stattete den Betrieb zum letzten Mal im Juni 2013 einen Besuch ab. Angesichts der laut Samsung strengen Kontrollen sollten diese besser in deutlich kürzeren Abständen stattfinden.

Samsung prüft den Fall nun wird die Zusammenarbeit mit Shinyang Electronics komplett einstellen, sofern sich die Einzelheiten aus dem Bericht der China Labor Watch bewahrheiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Mail seit vielen Stunden mit Problem

Solltet Ihr Probleme beim Abruf von iCloud-Mails haben, dann liegt es nicht an Euren Geräten.

iCloud Mail hat seit vielen Stunden Probleme. Mails kommen nicht, selbst die Website ist temporär nicht erreichbar. Auch über Apps von Drittanbietern lassen sich iCloud-Mails zeitweise nicht öffnen. Apple selbst bestätigt die Auszeiten.

iCloud Mail Problem

Allerdings heißt es, nur 0,1 Prozent aller User seien von den Problemen betroffen. Ob das stimmt, lässt sich schwer beurteilen. Die Zahl Eurer Mails zum Thema iCloud-Mail-Probleme nimmt gerade beständig zu – hier geht’s zur Systemstatus-Seite von Apple

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Play Store bekommt neues Design

Google Play Store - Quantum Paper

Google plant den Play Store für Smartphones und Tablets mit Android neu zu gestalten. Während dies auf der Entwicklerkonferenz Google I/O bereits anklang, gibt es jetzt erste Screenshots von einer Vorabversion des Play Store. Das “Quantum Paper” beschreibt, was Google in Zukunft optisch mit eigenen Apps auf Android-Geräten vorhat. Das neue Design von Google+ scheint dabei bereits ein Vorgeschmack auf das Konzept zu sein, das in Zukunft als roter Faden dient. Bei Android Police gibt es nun Screenshots der Vorabversion des Play Store mit neuem Design. Allgemein betrachtet fallen die Änderungen auf Tablets noch auffälliger aus als auf Smartphones, was (...). Weiterlesen!

The post Google Play Store bekommt neues Design appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Wecker: 9 Minuten Schlummern mit allen Tasten

weckerEine kurze Durchsage für Nutzer des iPhone-Weckers. Schellt der morgendlichen Alarm eures Gerätes, müsst ihr zum Aktivieren der Schlummer-Funktion nicht unbedingt den auf dem iPhone-Display eingeblendeten Schlummer-Schriftzug treffen. Nicht nur das; um euch neun zusätzliche Minuten im Bett zu sichern, müsst ihr nicht mal eure Augen öffnen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Screenshots der vierten Episode von “Walking Dead: The Game – Season 2” veröffentlicht

Via Twitter hat Telltale Games zwei Preview-Screenshots (siehe unten) der vierten Episode “Amid The Ruins” von Walking Dead: The Game – Season 2 (AppStore) veröffentlicht. Zudem kündigen sie an, dass es nächste Woche weitere Neuigkeiten geben wird. Diese können sich eigentlich nur um den Release drehen, den wir dementsprechend für Ende des Monats erwarten…

[1st SCREEN] #TheWalkingDead Season Two Ep 4 'Amid The Ruins' is within arm's reach! News next week! #IamClementine pic.twitter.com/smZLLGIGUL

— Telltale Games (@telltalegames) 11. Juli 2014

[2nd SCREEN] #TheWalkingDead SeasonTwoEp4 'Amid The Ruins' isnearlyhere. Look formoresoon! #IamClementine pic.twitter.com/HSw5XuXVSe

— TelltaleGames (@telltalegames) 11. Juli 2014

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

New Yorkerin von U-Bahn überfahren, als sie ihr iPad retten wollte

iPad Mini mit iOS 7

In New York ist eine 21-jährige Frau tödlich verunglückt. Sie wurde von der U-Bahn überfahren, als sie versuchte, ihr iPad zu retten, überfahren zu werden. Einer jungen New Yorkerin fiel ihr iPad in den U-Bahn-Schacht, als sie auf die nächste Bahn wartete. Sie selbst verlor das Gleichgewicht und fiel ebenfalls in den U-Bahn-Schacht, als sie versuchte das fallende Tablet aufzufangen. Sie wurde von der einrollenden Bahn überrollt und starb noch am Unfallort. Der Zugführer soll Augenzeugenberichten zufolge die junge Frau beobachtet haben, konnte seine Bahn aber nicht mehr rechtzeitig stoppen. Die junge Aracelis Ayuso aus East Harlem soll auf die (...). Weiterlesen!

The post New Yorkerin von U-Bahn überfahren, als sie ihr iPad retten wollte appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple prüft Ortsmarkierungen im Kartenmaterial telefonisch

Um die Qualität der Ortsmarkierungen in den Apple-Karten zu verbessern und von Nutzern gemeldete Korrekturen zu validieren, ist Apple dazu übergegangen, die Markierungen telefonisch zu überprüfen. So berichtet ein Geschäftsinhaber, dass er kürzlich von Apples Karten-Team kontaktiert wurde, um Adresse und andere Informationen zum Geschäft abzugleichen. Offenbar enthielten die Apple-Karten bi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Weitere angebliche Komponente aufgetaucht

iphone-6-frontrahmenEin paar Bauteile des kommenden iPhone 6 sind in den vergangenen Wochen bereits ans Tageslicht geraten und es folgen immer mehr. Jetzt macht ein Foto eines mutmaßlichen Frontrahmens, der sogar die Halterung für das Display und den Touch ID-Homebutton integriert hat, die Runde durchs Netz. Das besagte Bild stammt dieses Mal von “Apple.club.tw”, lässt aber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: 5,5-Zoll-iPhone erst 2015?

Unter Experten gilt es inzwischen als sicher, dass Apple die nächste iPhone-Generation in zwei Displaygrößen (4,7 und 5,5 Zoll) anbieten wird, um der wachsenden Beliebtheit großer Smartphones gerecht zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneuter Ausfall bei iCloud-Mail

Erneuter Ausfall bei iCloud-Mail

Apples E-Mail-Dienst funktioniert derzeit nicht zuverlässig: Ein kleiner Teil der Nutzer kann keine Nachrichten empfangen. Das Problem besteht bereits seit Sonntagabend.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freeware KeyRemap wird zu Karabiner: Mac Tastatur-Funktionen konfigurieren

karabiner-fKeyRemap4MacBook haben wir vor einiger Zeit gemeinsam mit der Freeware PowerKey vorgestellt. Beide Programme ermöglichen es, die Tastaturbelegung von MacBooks mit Blick auf die persönlichen Vorlieben zu editieren. Wir etwa haben KeyRemap4MacBook bislang dafür eingesetzt um aus der rechten “ALT”-Taste unseres MacBooks eine Entfernen-Taste [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ingress: Augmented-Reality-Spiel von Google jetzt auch im App Store

Da ich mich mit dem Android-System nicht beschäftige, wusste ich bis dato nicht, dass Ingress dort große Erfolge feiert. Nun gibt es das Spiel auch für iOS.

Ingress 1 Ingress 2 Ingress 3 Ingress 4

Bisher war das Augmented-Reality-Spiel, das aus der Feder von Google stammt, nur für das eigene Betriebssystem Android zu haben. Nun hat sich der Konzern jedoch entschlossen, auch iOS-Nutzer an diesem äußerst erfolgreichen Titel, der im Android-System mehr als vier Millionen Downloads zählte, teilhaben zu lassen. Ingress (App Store-Link) lässt sich als kostenlose Universal-App auf alle iPhones, iPod Touch und iPads laden, die mindestens iOS 5.0 installiert sowie knapp 44 MB an freiem Speicherplatz bereithalten. Alle Inhalte von Ingress stehen bisher nur in englischer Sprache bereit.

Das umfassende Universum von Ingress in Kürze zu beschreiben, ist nicht gerade einfach. In der aktuellen Pressemitteilung heißt es daher, „Ingress nutzt die Geo-Lokalisierungstechnologie mobiler Geräte, um die Welt in ein virtuelles Spiel zu verwandeln. Orte in der realen Welt – darunter auch historische Schauplätze, Wahrzeichen, Parks und Kunstwerke – werden zu „Portalen“, die die Agenten einnehmen und verteidigen müssen. Dazu muss man sich natürlich aus der Couch herausbequemen und zu Fuß ins Abenteuer stürzen.“ Mit dem Titel „können sich nun auch Spieler mit iOS-Geräten der weltumspannenden Community von Ingress-Agenten in einem plattformübergreifenden Spiel anschließen.“

Die Spieler, im Game als Agenten bezeichnet, schließen sich in Ingress entweder der Fraktion der Erleuchteten (Englightened, grüne Farbe) oder auch dem Widerstand (Resistance, blaue Farbe) an, und versuchen für ihre Gruppe möglichst viel Gebiet einzunehmen. Ingress errechnet dabei anhand des eigenen Gebiets, in dem man sich aufhält, wie viele Menschen, auch als Mind Units bezeichnet, statistisch in diesem Bezirk wohnen.

Alles dreht sich in Ingress um eine neue Energie, die auf der Welt entdeckt wurde, vor allem in Bereichen der sogenannten Portale. Die Fraktion der Erleuchteten versucht, diese Energie, genannt Exotic Matter, für sich auf der Erde zu beanspruchen – die Widerstands-Gruppe arbeitet wiederum hart daran, diese Entwicklung zu verhindern, da sie die Energie als schädlich für den Menschen erachten. Im Laufe des Spiels wird diese Geschichte weiterentwickelt – doch zunächst heißt es, sich einer der Gruppen anzuschließen.

Ingress lässt sich nur mit Google-Account spielen

Zum Spielen ist außerdem ein Google-Account erforderlich, ohne diesen lässt sich das Game gar nicht erst ausprobieren. Ebenfalls müssen der App der Zugriff auf die Ortungsdienste gewährt werden, um sich auf die Suche nach Portalen zu machen. Der Gamer wird dann mit seinem aktuellen Standort auf einer dunklen Karte angezeigt und bekommt über einen Scanner Portale, Resonatoren und Exotic Matter (XM) in seiner näheren Umgebung angezeigt. Und nun geht es erst richtig los: Es heißt, zu dem nächstgelegenen Portal zu gehen oder fahren, um dort entsprechende Aktionen auszuführen, beispielsweise, es zu hacken, einzunehmen, auszubauen, verlinken oder angreifen.

Die Energie XM ist in größerer Konzentration insbesondere um die Portale herum zu finden und wird in der Regel automatisch eingesammelt, sofern der Spieler noch über entsprechende Kapazitäten verfügt. Wichtig an alle Couchpotatoes, die meinen, XM bequem vom Auto aus einsammeln zu können: Bei zu schneller eigener Geschwindigkeit, etwa ab 50 km/h, ist das Sammeln von XM nicht möglich. Auch an meinem Standort, etwa 3 km vom Stadtzentrum entfernt, konnte ich gleich zwei Portale in jeweils etwa 600 m Entfernung sowie einiges an XM ausmachen.

Große Community und die Frage nach dem Datenschutz

Im Grunde genommen ist Ingress damit eine Verknüpfung von Augmented Reality- und Geocaching-Elementen, bei denen der Gamer hinaus in die Welt gehen muss, um entsprechende Aktionen für die eigene Fraktion ausführen zu können. Die Ingress-Community ist mittlerweile riesengroß und haben bereits im Jahr 2014 mehr als 22,4 Millionen In-Game-Aktionen an Portalen, die oft als reale Kunstwerke, Gebäude und Wahrzeichen „getarnt“ sind, ausgeführt.

Kritisch beäugen sollte man trotz dieses wirklich genialen Spielprinzips die Aspekte des Datenschutzes. Nicht nur, dass jeder Spieler zwingend ein Google-Konto besitzen oder erstellen muss, um das Spiel spielen zu können, auch die ständig aktivierten Ortungsdienste dürften dem eh schon für seine Neugier hinsichtlich Nutzerdaten bekannten amerikanischen Konzern noch einmal ordentlich in die Karten spielen. Mit Ingress bekommt Google im besten Fall ausgeprägte Bewegungsprofile seiner User und kann diese gleich mit anderen eigenen Diensten verknüpfen – dafür wird im Spiel auf In-App-Käufe verzichtet. Ein teurer Preis. Ob ihr Ingress trotzdem ausprobieren wollt, bleibt daher euch überlassen.

Der Artikel Ingress: Augmented-Reality-Spiel von Google jetzt auch im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5: Spiel heute Abend live erleben

Modern Combat 5: Blackout kommt am 24. Juli. Das Game wird sehnsüchtig erwartet.

Aber schon heute Abend könnt Ihr viele Details live erleben. Der First Person Shooter wird vom Producer und vom Manager des Games auf Twitch TV gespielt. Im Fokus steht der Multiplayer. Um 19 Uhr geht’s los. Wer heute Abend keine Zeit hat, kann auch morgen, 10 Uhr, reinschauen – hier geht’s zur Show.

Twitch Modern Combat 5 Live TV

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tee-Liebhaber

Heart Shaped Teacup And Saucer

Sie lieben Ihre morgendliche Tasse Tee so sehr, wie kein anderer? Dann schauen Sie sich mal diese herzige Tasse an. Die “Heart Shaped Teacup and Saucer” besteht aus Porzellan mit Goldrand und ist das ideale Geschirr für alle Teeliebhaber. Kostenpunkt: herzige 12,99 Dollar.

Bits And Pieces

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter und warum ich es liebe – Social Media, SBB und die Post-Autos Dienste

Social Media, ich liebe es.

Gerade wieder durfte ich merken warum Twitter mein liebster Social Media-Kanal ist. Hier einer der vielen, vielen Gründe warum ich Twitter mag.

Planung der Zugfahrt nach Leibstadt

Letzte Woche ist meine Grossmutter von uns gegangen (Gott habe sie selig) noch total aufgewühlt habe ich mich heute morgen auf die Suche nach einem Transportweg gemacht. Da ich selber seit meinem Unfall nicht mehr Autofahren kann und meine Frau arbeiten darf, hab ich mich (natürlich im Web) schlau gemacht wie wir mit den ÖVs (Öffentlicher Verkehr) nach Leibstadt kommen.

Ein erster Blick ging da automatisch in die SBB App (entschuldige Walter, der Weg über die Search.ch-App bin ich noch am verinnerlichen). Da weder Leibstadt noch Etziken stark-frequentierte Ortschaften sind dürfen wir natürlich das eine oder andere mal umsteigen. Hier sieht man aber wiedermal wie toll das Schweizer Verkehrsnetz ausgebaut ist. Eine Strecke in der ich in anderen Ländern wahrscheinlich ein Tag lang unterwegs wäre kann ich hier innerhalb von etwas mehr als zwei Stunden zurück legen.

Etwas ist mir dann zum Glück beim raschen anschauen aufgefallen ein «R» in einem Quadrat. Laut Legende heisst das, dass ich reservieren muss (Pflicht). Es handelt sich dabei um einen sogenannten «Ruf-Bus» einer der nur fährt wenn auch Gäste da sind, Umwelttechnisch natürlich eine gute Sache und kann auch bis zu 30 Minuten vor der abfahrt Telefonisch bestellt werden. Das wusste ich noch, nur wusste ich nicht wo ich das reservieren muss. Auch in der App selber fand ich dazu keine Hilfe.

https://twitter.com/derBurch/status/488617942595420160

Wie immer in einem solchen Fall habe ich auf Twitter nach einem SBB Account gesucht und einen davon an ge-Twittert. Von der stelle ist bis jetzt noch keine Antwort eingetroffen (wahrscheinlich habe ich auch wider den falschen erwischt – gibt ja da mehrere Accouts). Doch jetzt kommt eben das was ich an Twitter so genial finde. Sobald eine Frage platziert ist kommt in den meisten Fällen eine Antwort, mit und ohne #FollowerPower als Hashtag.

Genau so auch eben gerade vorher geschehen als ich wissen wollte, wie die Nummer für die Reservvation lautet. Besten Dank an der stelle an @derBurch und den @Kindlimann für eure rasche Hilfe. Auch eine grosses Dankeschön an Peter, der selber kein Twitter hat, aber auf dem Kanal mitliesst. Er hat mich darauf hingewiesen, dass ich nicht über Döttingen sondern via Koblenz reisen soll. Der Grund dazu ist anscheinend, dass aktuell die Strasse zwischen Leuggern und Leibstadt gesperrt ist weil Belags-arbeiten durchgeführt werden.

Dank den ganzen Tipps durfte ich auch eine wahrscheinlich längere Zeit in der Hotline der SBB verzichten. Und wir kommen wenn alles gut fährt sicherlich pünktlich an, was beim Weg über Döttingen wahrscheinlich nicht der Fall gewesen wäre. Dankeschön an alle beteiligten.

https://twitter.com/kindlimann/status/488618832576409600

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“10000000”-Entwickler kündigt Social-Duelling-Game “Smarter Than You” mit besonderer F2P-Umsetzung an

Luca Redwood, Entwickler des vor rund zwei Jahren im AppStore erschienenen 10000000 (AppStore), arbeitet eigentlich an der Entwicklung der Fortsetzung You Must Build a Boat. Nebenbei hat er noch die Entwicklung von Smarter Than You begonnen – und schwups die wups, wie dann halt so kommt, ist dies nun zum aktuellen Hauptprojekt geworden.

Smarter Than You ist ein prinzipiell simpler Online-Titel nach dem “Stein Schere Papier”-Prinzip mit einigen zusätzlichen Features und wird in Kürze im AppStore erscheinen. Einen Vorgeschmack liefert der unten stehende Trailer.-v9050-

Das Besondere an dem Titel, wie Luca Redwood gegenüber Toucharcade target=_blank>Toucharcade geäußert hat, ist die Umsetzung des Free-to-Play-Modells…
-zitat-After the game ends, you get the opportunity to tip your opponent an experience bonus. Thats it. You can never buy anything for yourself, you can only reward your opponent. This works because, If you duel in an MMO and get beaten because they have a ridiculous real-money sword, it makes you feel bad – Valve calls this a “Negative Externality”

In this game, when the other player buys something it makes you feel good. The experience feels good but the mark of respect received feels better. Buying a tip makes you feel good too – you aren’t forced to do it, you don’t have a stake in it, you do it because you had a nice match together.-/zitat-

Soll heißen, dass ihr via IAP euch XP im Spiel kaufen könnt. Von dieser profitiert ihr aber nicht selbst, sondern ihr könnt diese einem Gegenspieler, mit dem ihr euch gerade duelliert habt, nach dem Spiel schenken. Wohlgemerkt man kann, muss aber nicht – das Spiel kann also auch vollkommen kostenlos gespielt werden.

Klingt auf jeden Fall mal spannend und ist ein ganz anderer Ansatz des Free-to-Play-Geschäftsmodells, den wir so bisher noch nicht im AppStore erlebt haben. Wir werden Smarter Than You natürlich weiter im Auge behalten und berichten, sobald der Titel im AppStore verfügbar ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Mail: 17-stündige Auszeit von Apple bestätigt

Apple scheint hinter den Kulissen mit massiven Problemen in der iCloud zu kämpfen zu haben. Insbesondere der eigene Mail-Dienst ist bei vielen Nutzern nur sporadisch erreichbar, bei 0,1 Prozent aller User sogar völlig down.

Auch wenn die Zahl sehr klein klingt, dürfte gerade die Länge der Auszeit zu Bedenken geben. Auf der iCloud-Statusseite listet Apple eine Downtime von stattlichen 17 Stunden.

1405345252 iCloud Mail: 17 stündige Auszeit von Apple bestätigt

Bei den Nutzern, die nicht von selbiger betroffen sind, funktioniert der Dienst zumindest träge und sehr schleppend. Woran die Serverkomplikationen liegen, ist zur Stunde ungeklärt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UNO & Friends feiert Geburtstag – Großes Update veröffentlicht

Pressemitteilung Über 50 Milliarden ausgespielte Karten und mehr als 850 Millionen „UNO!“-Rufe nach seiner Veröffentlichung feiert Gamelofts populäres Multiplayer-Kartenspiel UNO &a...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud Mail mit Problemen

iCloud Mail Status

Eine kleine Zahl von Nutzern hat derzeit Probleme mit iCloud Mail und kann diese nicht abrufen. Das geht aus der Status-Seite Apples hervor. Am heutigen Montag gibt es aktuell einen Ausfall von Apples iCloud Mail in kleinem Kreis zu beobachten. Laut Status-Seite betrifft die Problematik 0,1% aller Nutzer. Wer versucht über den Webmailer im Internet E-Mails abzurufen, erhält zur Stunde eine Fehlermeldung, iCloud sei derzeit nicht verfügbar. Kein anderer iCloud-Service scheint davon betroffen zu sein, zumindest wird auf Apple Status-Seite keine anders lautende Information ausgegeben.

The post iCloud Mail mit Problemen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Telekom und Barzahlen.de kooperieren: Online-Einkäufe bar bezahlen

Viele Anwender scheuen sich noch immer davor, online einzukaufen und ihre Kontodaten welchem Händler auch immer anzuvertrauen. Für gewöhnlich sind es Sicherheitsbedenken, die vom Kauf abhalten. Was passiert mit meinem Bankdaten? Wie sensibel geht der Online-Shop mit meinen Kreditkartendaten um

telekom_slider

Bis heute war uns nicht bekannt, dass man online auch mit Bargeld bezahlen kann und somit die Eingabe von Bankdaten entfällt. Möglich macht es Barzahlen.de. Genau mit diesem Anbieter ist die Deutsche Telekom eine Partnerschaft eingegangen.

Egal ob ihr beispielsweise ein neues Smartphone oder einen WiFi-Router kaufen möchtet, mit diesem Service könnt ihr bei verschiedenen Online-Shops einkaufen und anschließend euren Einkauf in einem von 720 Telekom Shops in Deutschland bar bezahlen. Die Abwicklung klingt simpel:

So einfach funktioniert es: Der Kunde kauft wie gewohnt online ein, wählt Barzahlen als Zahlungsart und bekommt bei Abschluss der Bestellung einen Zahlcode, den er ausdruckt oder sich als SMS auf seine Handy schicken lässt. Mit dem Zahlcode geht der Kunde in eine lokale Filiale, beispielsweise einen Telekom Shop. Dort wird der Zahlcode an der Kasse eingegeben oder gescannt und der Kunde zahlt mit Bargeld, EC- oder Kreditkarte. Die Telekom-Kasse überträgt die Zahlungsbestätigung direkt an den Online-Shop, der die Ware an den Kunden versendet.

Dies hat den Vorteil, das sensible Kontodaten nicht über das Internet übertragen werden. Zudem benötigen Kunden für einen Online-Einkauf keine Kreditkarte oder ein PayPay-Konto. Über 500 Online-Shop bietet die Barzahlung an, demgegenüber stehen mittlerweile rund 3.000 „offline“ Filialen, in denen ihr den Kauf bezahlen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Smartphone-Cam löst digitale Fotoapparate ab

Forscher der Universität Tel Aviv haben das auf Hochqualitäts-Zoom-Optiken spezialisierte Unternehmen Corephotonics gegründet, um die Lücke zwischen Smartphones und Digitalkameras zu schließen. Die Technologie basiert auf einer leichtgewichtigen zellulären Kamera mit zwei Linsen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mutmaßliche iPhone 6 Saphirglas-Front im Härtetest (Video)

Gerüchten zufolge wird das neue iPhone 6 über ein Frontpanel aus Saphirglas verfügen und der Vorteil bei der Verwendung dieses Materials soll noch eine deutlich größere Resistenz gegen äußere Einwirkungen sein. Ein erstes Video in der letzten Woche zeigte bereits ein vermeintliches Panel im Härtetest und nun ist noch ein weiterer Clip aufgetaucht, der noch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Code for Germany” braucht euch: Open Data macht Städte-Daten (be)greifbar

stadtSeitdem unter anderem die Stadt Berlin Anfang des Jahres mehrere hundert Datensätze zur freien Nutzung bereitgestellt hat und auf daten.berlin.de nicht nur alle Geo-Daten des Landes anbietet, sondern auch über die häufigsten Babynamen der Stadt informiert, eine Liste der Badestellen vorhält, VBB-Fahrplandaten listet und die Meta-Daten aller mietbaren Veranstaltungsräume fein säuberlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emblaze vs. Apple: Keine Verletzung des Streaming-Patents

Apple

Das Patent einer israelischen Firma ist nach Ansicht von Geschworenen zwar gültig – wird von Apples HTTP-Live-Streaming-Technik aber nicht verletzt. Emblaze klagt auch gegen Microsoft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Verkäufe: Stark in Wachstumsmärkten, schwächer in Nordamerika und Europa

Apples weltweiter Mac-Marktanteil stieg zwischen 2005 und 2013 von 2,1 auf 5,5 Prozent. In jedem Quartal schnitt Apple dabei besser ab als der Marktdurchschnitt - während die Verkaufszahlen klassischer PCs sinken, konnte Apple hingegen Wachstumsrekorde beim Mac erzielen. Aktuellen Zahlen zufolge schwächt sich das Wachstum allerdings in Nordamerika ab - auch in Europa und Japan kommt Apple auf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Capo touch: Gitarre spielen lernen – neu für iOS

Capo touch: das intuitive Lern-Tool für Gitarristen mit Macs gibt’s jetzt für iOS – mit gewohnt umfangreichem Feature-Set.

Die Mac-Version der App wurde im Frühjahr auf Version 3.0 gehievt. Viele der neuen Funktionen und große Teile des UI-Designs flossen offenbar auch in die neue iOS-Version der Musik-App ein. Mit Capo touch lernt Ihr unterwegs, Songs aus Eurer iDevice-Musikbibliothek auf der Gitarre zu spielen.

capotouch_1

Dazu analysiert das Tool die Songs und zeigt sie als scrollbare Audio-Spur an. Diese könnt Ihr zum Lernen vielfach bearbeiten: Ihr setzt Marker für Positionen, von denen Ihr Song-Parts nachspielen wollt, Ihr könnt Abschnitte loopen und den gesamten Song verlangsamen. Auch gibt es einen Equalizer, um Vocals auszublenden, damit Ihr Euch voll auf’s Schrammeln konzentrieren könnt.

capotouch_2

Capo erkennt außerdem die Akkorde, die Ihr spielen solltet, damit Ihr sie nicht mehr mühsam selbst herausfinden müsst. Aufgrund der neuen Geräte mit Capo-Kompatibilität gibt es jetzt auch einen iCloud Sync, der Marker, EQ-Presets etc. auf alle Macs und iOS-Geräte bringt. Fazit: Auch unter iOS ist Capo ein Muss für alle Hobby- und Profi-Gitarristen. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch) 

Capo touch Capo touch
(9)
4,99 € (uni, 9.4 MB)

Und hier die Mac-Version von Capo:

Capo 3 Capo 3
(27)
13,99 € (7.5 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der beste Tarif für den Italien-Urlaub

iphones

Da wir uns nicht nur auf das iPhone und das iPad konzentrieren, sondern auch gute Tipps im Bereich der österreichischen Tarifwelt geben, haben wir uns den besten Tarif (Preis/Leistung) für den Italien-Urlaub herausgesucht. Wir haben uns alle gängigen Tarife der Mobilfunkbetreiber angesehen und haben uns nun für eine wirklich gute Kombination entschieden. Gültig ist dieser Tarif für alle Smartphone-Besitzer, die gerne gratis in Italien telefonieren wollen und auch nicht auf das Internet verzichten wollen.

“3″ ist der beste Parnter
Unserer Ansicht nach ist hier “3″ der beste Partner und man kann das Paket sogar ohne Vertrag nutzen. Dazu muss man sich nur eine Prepaid-Karte von “3″ besorgen und 10 € Guthaben. Die Karte inkl. Guthaben kostet  mit Selbstaktivierung gerade einmal 19,90 € und es kann sofort losgelegt werden. Die Karte muss online aktiviert das Paket “3Europa” dazugebucht werden. Das Paket kostet 7,50 € und ist monatlich gültig. Hier sind 1.000 MB, 1.000 SMS und 1.000 Freiminuten inkludiert, was für einen Italienurlaub sicherlich ausreichend ist.

In Summe erhält man also ein Paket, welches unschlagbar günstig. Möglich macht dies das Partnernetz in Italien über das gesurft werden muss. Voraussetzung dafür ist natürlich ein Smartphone ohne SIM-Lock.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: “Wir werden Produktivität neu erfinden”

microsoft shutterstock_191167655

Microsoft CEO Satya Nadella hat in einer E-Mail an alle Mitarbeiter angekündigt: Man werde Produktivität neu erfinden. Dies ist Teil einer neuen Strategie Nadellas. Verfolgte Steve Ballmer noch den Schwerpunkt “Geräte und Dienste”, so legt Nadella den Fokus auf “Produktivität und Plattformen”.

satya-nadella-microsoft-ceo

We will reinvent productivity to empower every person and every organization on the planet to do more and achieve more.

Unter Produktivität verstehe Nadella jedoch nicht ausschließlich Office. Dazu gehören für ihn auch noch Analytics-Software und -Dienste, Entwicklerwerkzeuge und Übersetzungsdienste. Plattformen stehe für Windows aber auch für andere Betriebssysteme, auch hier steht der Begriff im Großen und Ganzen für Entwicklung von Software und Diensten.

Nadella fügte auch noch hinzu, dass die Xbox ebenfalls zum Kern(geschäft) von Microsoft gehört und auch zukünftig angehören werde. Im Vergleich mit der Suchmaschine Bing, erklärt der CEO, dass die Xbox mit einer Vielzahl an weiteren Produkten aus Redmond verknüpft sei und diese auch beeinflusse.

Ob der großflächige Stellenabbau auch mit dieser neuen Strategie in Zusammenhang steht, ist allerdings unklar. Die ganze E-Mail gibt es hier zum Nachlesen.

[via, via, via]

Der Beitrag Microsoft: “Wir werden Produktivität neu erfinden” erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studio 2

Studio 2 ist das ultimative Multitrack-Voice-Recorder für iPhone & iPad.

Laden Sie Studio 2 um kreativ sein

  • Import YouTube Audio
  • Import von Audio-mp3/wave/aif Mail
  • Import iPod-Bibliothek Audio
  • Rekord Tausende von Online-Radiosender
  • Rekord Gesang und Gitarre
  • Tragen Sie Reverb-und Delay-Effekte!
  • Automatisieren Track-Lautstärke und Panning
  • Verwendet so viele Spuren (bis zu 96), wie Sie Ihr Gerät verarbeiten kann
  • Exportieren Sie Ihre Songs in HD zu E-Mail, Dokumente oder jede Audio-App
  • Audiobus kompatibel
  • IK Multimedia iRig Hardware kompatibel
  • HD-Grafik und HD-Audio
Download @
App Store
Entwickler: XME Inc.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Drucker: Erwartungen steigen

Jedes siebte IT-Unternehmen (13 Prozent) rechnet damit, dass 3D-Drucker die Wirtschaft revolutionieren werden. Vor einem Jahr waren erst drei Prozent dieser Ansicht. Das ergab eine repräsentative Unternehmensbefragung im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes Bitkom.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wehrt sich gegen Spionage-Vorwürfe des chinesischen Staatsfernsehens

Apple hat mit einer öffentlichen Erklärung Stellung auf die Vorwürfe aus dem chinesischen Staatsfernsehen bezogen. Vor kurzem erst hatte der Sender CCTV in einem Bericht behauptet, dass der kalifornische Konzern die Standorte von iPhone-Nutzern in China auswerte. Gestützt wurde der Bericht auf Informationen einer Internet-Sicherheitsexpertin, die berichtete, wie Apple extrem sensible Daten sammle und diese [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uservoice für OneNote

OneNote Logo

Microsoft hat einen Bereich für OneNote bei Uservoice eingerichtet, in dem Kunden Ideen für künftige Versionen einstellen können und diese bewertet werden.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Navigon Update bringt ständig aktualisierte Benzinpreise

Das Benzin ist und bleibt teuer, doch Nutzer der Navigon-App können nun zusätzlich sparen.

Das Update auf Version 2.8 bringt nämlich ein sehr praktisches Feature mit sich – Fuel Live. Öffnet Ihr dieses Menü, bekommt Ihr die aktuellen Preise für Benzin und Diesel in Eurer Umgebung angezeigt. Die Daten werden regelmäßig aktualisiert.

Navigon Europe

Außerhalb Deutschlands müsst Ihr jedoch darauf verzichten, da dort keine Preise geladen werden können. Wenn Ihr die App noch nicht besitzt, solltet Ihr schnell zuschlagen, den der Preis ist momentan herabgesetzt. Einzige Einschränkung: FuelLive muss In-App für 6,99 Euro dazugebucht werden.

NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14536)
89,99 € 59,99 € (uni, 48 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pilotfolge der erfolgreichen US Serie “Veronica Mars” als Gratis-Download bei iTunes

Passend zum Start in den Nachmittag haben wir noch einen kleinen Gratis-Tipp für euch auf Lager. Die einzelnen Folgen der erfolgreichen US Serie “Veronica Mars” werden auch bei iTunes als kostenpflichtige Downloads zur Verfügung gestellt. Wer die Serie nur vom Hörensagen kennt, der kann aktuell die Pilotfolge kostenlos laden. Der Gratis-Download ist direkt bei iTunes verfügbar.

Veronica Mars

iTunes Gratis-Download Tipp

Etwas mehr als 38 Minuten dauert die Pilotfolge von Veronica Mars mit dem Titel “Freundschaftsdienste” an. Die aufgepeppte Kriminalserie ist auch bei jüngerem Publikum ziemlich beliebt. Wer sich für bevorstehende Regentage oder Sonntage wappnen möchte, dem können wir diesen Gratis-Download nur wärmstens empfehlen. Die gesamte Staffel kostet 9,99 Euro. Die Folgen, 22 Stück an der Zahl, können aber auch für jeweils 1,49 Euro separat geladen werden. Wir wünschen euch viel Spaß.

Trailer & Kritik Review auf Deutsch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iGadget-Tipp: "Walkie Talkie" Handmikrofon für's iPhone ab 8.72 € inkl. Versand (aus China)

Das ultimative iGadget für den modernen Trucker.

Das Handmikrofon dient als Freisprechanlage und Lautsprecher. Es wird mit AAA Batterien/Akkus betrieben.

Der Anschluss erfolgt über den Kopfhörerausgang.

Nicht ganz günstig aber sowas von retro!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Mini-Computer überarbeitet: Raspberry Pi B+ mit 4 USB-Ports und Micro-SD

headerDer Minicomputer Raspberry Pi ist als Model B+ in einer überarbeiteten Version erhältlich. Wesentliche Faktoren wir Prozessor und Arbeitsspeicher sind Vergleich zum Vorgänger zwar unverändert blieben, in Sachen Konnektivität haben die Entwickler aber sinnvolle Verbesserungen einfließen lassen. Augenfälligste Änderung ist vermutlich die Erweiterung der USB-Anschlüsse [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raumschiff-Kommandant zum Schnäppchenpreis: “Star Command” wieder nur 0,89€

Kurzer Hinweis, da zwar interessant, aber schon öfter gehabt: Star Command (AppStore) gibt es wieder für kleine 0,89€ (statt 2,69€). Weitere Infos gibt es in unserem Review.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone ein “nationales Sicherheitsrisiko” – Apple weist Vorwürfe zurück

iphone 5c apple store shutterstock_160068470

Erst kürzlich berichteten wir von den Vorwürfen des chinesischen Staatsfernsehens, das iPhone sei ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Nation. Nun hat Apple zu den Aussagen Stellung genommen.

Laut Apple stelle die Sammlung von Standortdaten kein nationales Sicherheitsrisiko dar. In dem Statement heißt es, dass die Daten nur auf dem jeweiligen Gerät lagern und nicht an Apple Server gesendet werden. Außerdem habe man niemals mit einer “Regierungsbehörde zusammengearbeitet”, um  “eine Hintertür” in eigene Produkte zu implementieren.

Our customers want and expect their mobile devices to be able to quickly and reliably determine their current locations for specific activities such as shopping, travel, finding the nearest restaurant or calculating the amount of time it takes them to get to work. We do this at the device level. Apple does not track users’ locations – Apple has never done so and has no plans to ever do so.

[via]

Der Beitrag iPhone ein “nationales Sicherheitsrisiko” – Apple weist Vorwürfe zurück erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Sehen, wenn iOS Ortsdaten abfragt

Sobald iPhone- oder iPad-Apps von Drittherstellern eine Benutzerlokalisierung vornehmen, zeigt iOS das sofort an. Für Systemdienste gilt das allerdings nicht – es muss erst ein tief vergrabener Schalter umgelegt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blindenverband lobt Apple

„Apple hat bis heute mehr für die Zugänglichkeit getan als jede andere Firma“, heißt es von Mark A. Riccobono, dem Präsidenten des US-Verbandes der Blinden (NFB), im aktuellen Blog-Eintrag. Zusammen sollen Standards und Prozeduren geschaffen werden, die alle iOS-Apps für Blinde nutzbar machen sollen.Der am Freitag veröffentlichte Blog-Eintrag will sowohl Apple abermals für seine bisherigen Bemühungen und seine Bereitschaft zur Kooperation mit dem NFB loben als auch eine Richtigstellung der von einem Reuters-Bericht zu rechtlichen Drohungen verzerrten Aufforderungen des Verbandes an Apple ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox-Update bringt Streaming-Sync auf den Mac, weitere Verbesserungen

Seit Mitte Mai wissen wir, dass Dropbox an einem neuem Feature namens „Streaming-Syn“ arbeitet. Zunächst nur in der Bateversion verfügbar, liegt die neue Funktion nun auch in der finalen Version vor.

dropbox_streaming_sync

Viele Apple Nutzer setzen auf die iCloud. Noch ist es bei Apples digitaler Wolke nicht möglich, Dateien individuell in einer Art Festplatte abzuspeichern. Dies ändert sich mit iCloud Drive im Herbst dieses Jahres. Demgegenüber steht Dropbox. Der Online-Speicher Anbieter offeriert seit Jahren ein komfortable Möglichkeit, um Daten in der Cloud zu speichern und zwischen verschiedenen Geräten zu synchronisieren.

Mit der finalen Version von Dropbox 2.10.1 für Mac stellen die Entwickler nun Streaming-Sync bereit. Per Dropbox habt ihr die Möglichkeit, Dateien mit Freunden und Bekannnten zu teilen. Streaming-Sync bedeutet, dass euer Gegenüber die Dateien schon herunterladen kann, während ihr diese auf die Dropbox-Server hochlädt.

Darüberhinaus gibt es neue Sprachunterstützung (z.B. schwedisch und dänisch), eine verbesserte initiale Synchronisation beim Programmstart und mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Horizon: Innovative Kamera-App ist jetzt noch besser

Im Januar haben wir euch die Kamera-App Horizon zum ersten Mal vorgestellt. Heute gab es ein ausführliches Update, das die App noch besser macht.

HorizonDas iPhone oder iPad im Hochformat halten und trotzdem tolle Videos im Querformat aufzeichnen? Das ist mit Horizon (App Store-Link) kein Problem. Die Anfang des Jahres erschienene Universal-App kostet nach wie vor 1,79 Euro und wird immer besser. Was mit einer innovativen Idee begann, ist nach dem Update auf Version 2.0 eine absolute Empfehlung geworden – insbesondere auf dem leistungsstarken iPhone 5s.

Horizon funktioniert denkbar einfach: Während man ein Video aufnimmt erkennt die App, wie man das iPhone oder iPad hält. Der aufgenommene Bildausschnitt liegt dabei immer im Querformat vor – so wie man es von einem normalen Video kennt. Man kann das iPhone während der Aufnahme sogar drehen oder schräg halten – Horizon nimmt weiter im Querformat auf.

Version 2.0: Höhere Auflösung & neuer Foto-Modus

Die Liste der Neuerungen ist lang. Vor allem auf dem iPhone 5s weiß Horizon noch mehr zu überzeugen: Dort sind nicht nur Aufnahmen mit 60 Bildern pro Sekunde möglich, sondern auch Videos in 2K-Auflösung und ein verlustfreier Zoom.

Ebenfalls klasse ist der neue Foto-Modus, der in Horizon auf allen Geräten zur Verfügung steht. Dazu tippt man einfach auf den neuen Foto-Button oder wischt über den Bildschirm und kann dann einfach ein Foto aufnehmen. Auch hier wird immer ein Bild im Querformat aufgenommen, egal wie man das iPhone oder iPad gerade hält.

Die Verbesserungen sind jedenfalls richtig klasse. Auch optisch hat sich noch eignes getan, aber das wird in Anbetracht der guten Ergebnisse schon fast zur Nebensache. Sehr beeindruckend, wenn ich sehr Praxis-fern, ist das folgende Video: Dort wurde ein iPhone am Rad eines Autos montiert.

Horizon: Zeit, dass sich nichts dreht

Der Artikel Horizon: Innovative Kamera-App ist jetzt noch besser erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SciPaDi

SciPaDi bringt die epische Schlacht zwischen Licht und Dunkelheit auf Dein iPhone. Dieser einzigartige Kampf reduziert alles auf das Wesentliche. Stell Dich der Herausforderung! Hole Dir den weltweiten Highscore oder sei einfach der Beste auf Deinem Gerät!

  • Lokale Highscore und Game Center Leaderboards
  • Für 1 oder 2 Spieler
  • Waffensysteme bestehend aus Scheren, Papiere und unendlichen Diamanten
  • Eine großartige Musikerfahrung
  • Einfache Bedienung und coole Grafik
  • Für kurze Zeit kostenlos
Download @
App Store
Entwickler: Marvin Nassowitz
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hässliche FCC Icons sollen von iDevices verschwinden

iphone-ce.jpg.pagespeed.ce.i9tXkLnMCH

Laut eines neuen Gesetztesentwurfs, werden in Zukunft die Meisten Bezeichnungen auf der Rückseite des iPhones und iPads verschwinden. Zurzeit sind Hersteller dazu verpflichtet diese Bezeichnungen in das Gehäuse einzugravieren, um die Federal Communications Commission (FCC) Richtlinien zu erfüllen. Bald werden diese Icons z.B.: beim Start auf de, Bildschirm angezeigt. Doch das CE-Logo wird vielleicht weiterhin auf dem Gehäuse seinen Platz finden, denn das ist eine Sache der EU.

Stören euch diese Icons?

Bildquelle

Der Beitrag Hässliche FCC Icons sollen von iDevices verschwinden erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Blindenverband lobt Apple

US-Blindenverband lobt Apple

Die National Federation of the Blind meint, dass der Konzern mehr für die Barrierefreiheit getan habe als andere Firmen. Weiterhin kritisiert werden jedoch iOS-App-Anbieter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategen in den AppStore: Preisgekröntes “Panzer Corps” erstmals im Preis halbiert

Gut ein halbes Jahr nach dem Release bietet Slitherine erstmals sein preisgekröntes WWII-Strategiespiel Panzer Corps (AppStore) deutlich reduziert an. Genauer gesagt zum halben Preis. Ok, 8,99€ ist immer noch recht teuer, aber im Vergleich zu den regulär anfallenden 17,99€ fast ein Schnäppchen.

Panzer Corps Strategie reduziertDafür gibt es aber auch ein hochklassiges, rundenbasiertes Strategiespiel, das es bereits seit gut zwei Jahren für den PC, seit Ende letzten Jahres nun auch fürs iPad gibt. Allerdings ist der Download des gut 600 Megabyte großen Spieles wie gesagt nicht ganz günstig, beinhaltet zudem weitere optionale IAP-Angebote für weitere Missionen. Mehr Infos gibt es in unserem Testbericht, in dem der Titel trotzdem gut abschneiden konnte. Auch im AppStore kommt der Titel gut an, erhält im Schnitt 4,5 Sterne.

Wer gerne Strategiespiele spielt und bereit ist, für Qualität auch einen angemessenen Preis zu zahlen, sollte sich diese Preissenkung nicht entgehen lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter meldet Rekord während WM Final

ARGGER-TPM

Ein spannender Abend war das gestern.

Beide Mannschaften haben alles gegeben, und doch kann es natürlich am Ende nur einen Sieger geben. Mich freut das Resultat für unsere deutschen Nachbarn.

Wie immer bei Grossereignissen war auf Twitter gestern Abend der Teufel los. Der Kurznachrichten Dienst meldete denn auch 32.1 Millionen Tweets welche während und kurz nach dem Spiel verschickt wurde. Die Zahl liegt sicher viel zu tief , da viele Twitterer keinen der bekannten Hashtags genutzt haben und daher von Twitter nicht erkannt wurden.


ARGGER-Tweets

Aber auch so wurden auf Twitter Rekorde gebrochen. Zum Beispiel der mit den meisten Tweets pro Minute. Das sieht dann so aus:

Bei Spielende wurden 618,725 Tweets pro Minute verschickt, als Mario Götze in der 113 Minuten das Führungstor für Deutschland schoss waren es mit 556,499 nicht viel weniger. Aber auch als Lionel Messi am Ende zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde gab es mit 395,773 Tweets pro Minute noch einmal ordentlich Traffic. (via Twitter)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuigkeiten von Unitymedia und der Telekom: Die TV-Dienste Horizon Go und Entertain

telekomRund ein halbes Jahr nach dem Start des Web-TV-Dienstes Horizon kündigt der Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW jetzt an, dass auf mobilen Endgeräten nutzbare TV-Angebot zukünftig unter dem Namen “Horizon Go” vermarkten zu wollen. Mit der Umbenennung will “Unitymedia Kabel BW” die mobile Ausrichtung des IP-TV-Angebotes unterstreichen. Inhaltlich wird [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rennrad-App Runtastic Road Bike Pro gerade gratis

Rennrad-App Runtastic Road Bike Pro gerade gratis

Runtastic bietet die iPhone-App zur GPS-Aufzeichnung von Radtouren für kurze Zeit kostenlos an. Road Bike Pro bietet Offline-Karten und Unterstützung für Bluetooth-Hardware.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple A8: iPhone-Prozessor erstmals mit mehr als 2 GHz?

Zum Herzstück – dem System on Chip (SoC) – der kommenden iOS-Geräte war bisher noch nicht viel bekannt. Vertraut man einfachster Mathematik, scheint lediglich der Name bereits recht sicher zu sein – Apple A8. Aus China erreichen uns nun detaillierte Informationen zum Prozessor im A8-Chip. Bei diesem soll es sich wie beim Vorgänger um einen Dual-Core-Prozessor handeln, der jedoch mit mindestens 2 GHz getaktet sein soll.

Der A7-Chip im iPhone 5s und iPad mini mit...

Apple A8: iPhone-Prozessor erstmals mit mehr als 2 GHz?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Chip im "iPhone 6" soll 2-GHz-Hürde überspringen

Neuer Chip im "iPhone 6" soll 2-GHz-Hürde überspringen

Chinesischen Medien zufolge kommt Apples neues System-on-Chip mit signifikant mehr MHz. Gebaut wird der weiterhin 64-bittige A8 wohl von TSMC und Samsung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

28 KW, Tipps, Internet, Motivation, Sicherheit, Leben, Lernen,

Kurzfassung: Wir sind Weltmeister :-)

Was sonst in meinem Netzwerk landete:

The weekend gives most of us the chance to downshift and recharge. But how often do we seize on it to catch up or get ahead on our work instead? Slow down and imagine what could happen if we resisted the temptation.

Many companies track your behavior and request information about you without explicitly asking for your permission. Here’s how to combat the trackers.

ELBSALON.de ist das Journal mit Anregungen, Nachrichten, Meinungen und Gastbeiträgen zu Leben, Menschen, Kultur und Genuss in Hamburg und hinterm Deich.

Warum es ein Irrtum ist zu glauben, die Empörung sei heute mehr wert als sie früher war.

Der Hipster prägte die Nullerjahre. Mittlerweile ist er im Mainstream angekommen und damit definitiv nicht mehr cool. Wer heute wirklich hip sein will, gibt sich anders.

Vielleicht glauben Sie, Primark mache Sie schön. Nein, macht es nicht. Primark macht hässlich, weil man Ihnen ansieht, dass Sie sich nichts wert sind und dass andere Ihnen auch nichts wert sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Google Maps stellt Suchergebnisse übersichtlicher dar

Ein Update der populären Karten-App für iPhone und iPad kommt mit einigen Verbesserungen bei der Usability.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas: iPhone 6 und iWatch könnten Popularität deutlich steigern

Laut der Gerüchteküche ist der Einsatz von Saphirglas beim neuen Apple iPhone 6 und auch der iWatch bereits beschlossene Sache. Spätestens Ende September wird Apple im Rahmen der iPhone Keynote auch dieses Geheimnis lüften. In den letzten Tagen tauchten bei youtube Videos auf, die ein Smartphone-Display zeigten, welches angeblich vom iPhone 6 stammen soll. Laut den Videoerstellern handelt es sich bei dem gezeigten Material um das neue Saphirglas.

Im Rahmen der Tests wurde das Material bis an die Grenze der Belastbarkeit gebracht. Als Fazit konnte festgehalten werden, dass das Display ziemlich kratzfest und robust ist. Zudem konnte das Glas auch entsprechend stark gebogen werden. Ein Auto mit 1,6 Tonnen Gewicht entpuppte sich dann aber als Endgegner. Beim Überrollen des Displays brach dieses in mehrere Teile.
iPhone 6 Saphirglas

Saphirglas vs Gorillaglas

Ob es sich bei dem im Video getesteten Display-Glas wirklich um ein Bauteil der aktuellen iPhone 6 Generation handelt ist nicht ganz sicher. Ein Materialforscher untersuchte die Videos und bestätigte, dass man zumindest aufgrund der Brucheigenschaften und der im Clip demonstrierte Tests daraus schließen kann, dass es sich in der Tat um Saphirglas handelt.

In Kooperation mit GT Advanced soll Apple bereits an dem neuen iPhone und vermutlich auch iWatch Display arbeiten. Laut einer aktuellen Umfrage des US Techblogs Engadget hält sich die Begeisterung für Saphirglas zumindest in den Konkurrenzlagern von Apple in Grenzen. So wird unter anderem angeführt, dass Saphirglas im Verhältnis zu Cornings Gorilla Glas zu teuer sei.

Ein Display würde hier mit knapp 30 US Dollar zu Buche schlagen, während Gorilla Glas schon ab 3 US Dollar pro Panel erhältlich sei. Der höhere Preis wäre nur dann gerechtfertigt, wenn Saphirglas gegenüber dem weit verbreiteten Gorilla Glas immense Vorteile bringen würde. Dem wäre aber nicht so. Saphirglas sei beispielsweise nicht so biegsam wie Gorilla Glas. Auch in Punkto Bruchfestigkeit kann Saphirglas (in der Rohform) dem Corning Erzeugnis nicht das Wasser reichen, wie dieser Test demonstriert. Zuletzt sei Saphirglas auch weniger lichtdurchlässig als herkömmliche Glasdisplays.

iPhone 6 Saphirglasdisplay

Nimmt Apple erneut eine Vorreiter-Rolle an?

Denkbar ist, dass Apple zusammen mit GT Advanced einige Modifizierungen der Saphirglas-Displays vorgenommen hat um die beschriebenen “Nachteile” auszumerzen. Sollte Apple die neuen Produkte wirklich mit Saphirglas ausstatten, bleibt abzuwarten wie die Ergebnisse der Härtetests ausfallen. Aufgrund der zögerlichen Konkurrenz, dürfte Saphirglas auch in Zukunft als Alleinstellungsmerkmal der neuen Apple Smartphone- und Wearable Modelle fungieren.

Es ist aber nicht von der Hand zu weisen, dass bei einer erfolgreichen Integration auch die anderen Hersteller nachziehen. Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple im Voraus für Neuerungen kritisiert und im Nachhinein als Vorbild angenommen wird. Saphirglas dürfte definitiv Potential haben, ansonsten hätte Apple wohl nicht 580 Millionen US-Dollar in die Materialforschung investiert.

Mobiado
(Mobiado 105 ZAF: Das erste Handy, das komplett von Saphirglas ummantelt war)

Beim iPhone 5s kommt Saphirglas übrigens schon in der Form als Schutz der iSight-Kamera zum Einsatz. Auch beim Homebutton setzt Apple partiell auf die Schutzeigenschaften des Saphirglas-Materials. 2008 veröffentlichte Mobiado mit dem 105 ZAF bereits ein Mobiltelefon, welches komplett von Saphirglas geschützt und als Luxushandy verkauft wurde. Der Bekanntheitsgrad des Geräts hielt sich jedoch in Grenzen, was zuletzt auch der mangelnden Software und dem recht knackigen Preis, den auch nicht das hochwertige Material rechtfertigen konnte, geschuldet war. Apple könnte also auch im Bereich der Saphirglas-Verarbeitung und auch Verbreitung eine kleine Revolution gelingen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad kann Spuren von Nickel enthalten

Für Nickelallergiker birgt vor allem der Kontakt mit Modeschmuck, Brillengestellen und Reißverschlüssen ein Risiko. Eine neue Studie soll nun aufgedeckt haben, dass auch der Kontakt mit Apples iPad zu allergischen Reaktionen führen kann. 

Bildschirmfoto 2014 07 14 um 14.45.49 e1405341890203 570x209 iPad kann Spuren von Nickel enthalten

Der Studie zum Nickel-Gehalt des iPad ging die Behandlung eines elfjährigen Jungen in einer Klinik in San Diego voraus. Dieser war aufgrund eines Ausschlags am ganzen Körper eingeliefert worden. Die behandelnden Ärzte stellten eine Nickel-Allergie fest und brachten die allergische Reaktion mit dem iPad der Familie in Verbindung, welches täglich von dem Jungen verwendet wurde. Tests konnten das Metall in dem im Jahr 2010 gekauften iPad nachweisen. Unklar ist indes, ob alle iPads und auch andere Apple-Produkte Spuren von Nickel enthalten. Nachdem der Patient das iPad mit einer Hülle verwendete, soll sich dessen Zustand verbessert haben.

Der Kontakt mit Nickel ist nicht lebensbedrohlich, für Allergiker jedoch unangenehm. Der Artikel, welcher in der Zeitschrift “Pediatrics” erschien, gibt keinen Aufschluss darüber, wie viele Geräte betroffen sind. Möglich ist daher auch, dass lediglich einzelne Geräte Nickel enthalten. Bisher sind keine weiteren Fälle mit allergischen Reaktionen bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ingress nun auch für iOS erschienen

Ingress-on-iOS

Ingress ist ein spannendes Augmented Reality Spiel. Es wurde von Ninantic Labs entwickelt welche zu Google gehören.

Das Game gibt es schon länger für Android und seid heute auch für iOS. Läuft auf dem iPhone oder iPad, wobei es mit dem iPhone natürlich mehr Spass macht, da man bei dem Game raus aus der guten Stube muss.


Es geht bei Ingres darum raus zu gehen und Portale zu erobern. Man entscheidet sich für eine von zwei Seiten welche darum kämpft möglichst viele Gebiete zu “erobern”. Das ganze basiert auf der Google Maps Technologie und macht grossen Spass.

Das Konzept, die Idee und Funktionen des Spiels sind in diesem Dokument genau beschrieben. Nun also raus an die frische Luft, iPhone und Akku Pack dabei und der Kampf um die Macht kann losgehen.

Ingress Ingress
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GitHub: Nützliches Mac-Tool mit großem Update

Die GitHub-Macher haben ein Update für ihren nützlichen Mac-Clienten veröffentlicht.

Ein besonderer Fokus wurde auf simplere Navigation gelegt. Außerdem kümmert sich das Update um Eure geklonten Repros. In der neuen Seitenleiste findet Ihr all Eure Repos geordet nach Gruppen. Dank der Navigationsleiste ist das Erstellen, Klonen und Veröffentlichen der Repros nun ebenfalls noch einfacher als vorher. Da bisher das Klonen für viele User noch zu umstädlich war, haben die Entwickler auch das überarbeitet.

Github Mac Update Screen

Nun drückt Ihr nur noch “O”, gebt den Namen an und drückt auf Enter und das Klonen kann beginnen. Die neue Version sollte automatisch heruntergeladen werden. Wollt Ihr nicht darauf warten, wählt Ihr im Menü einfach “Check for Updates” aus oder ladet die neueste Version von der offiziellen Website herunter, so empfehlen es die Entwickler in ihrem Blog.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A8-Prozessor des iPhone 6: Über 2 GHz schnell?

Das iPhone 6 soll mit einem erneut deutlich leistungsfähigeren Prozessor ausgerüstet werden. Der kommende «A8»-Prozessor soll der erste A-Prozessor sein, der eine Taktrate von über 2 GHz aufweist.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps-Team schaut sich jede Adressmeldung an

iphone_maps_icon_ios6

Apple hat es sich wohl als Ziel gesetzt, der beste Maps-Dienst der Welt zu werden und auch die besten Daten vorzuweisen. Aus diesem Grund geht man nun einen großen Schritt weiter und telefoniert sogar allen Businesskunden nach, ob die angegebene Adresse wirklich noch stimmt, oder eben nicht. Viele Maps-Kunden melden Fehler und Apple prüft genau diese Fehler ohne Ausnahme. Dies wurde nun sogar von einem Betroffenen berichtet, dass Apple ihn darüber informieren wollte, dass die veraltete Adresse nun erneuert wird.

Auch die Geschwindigkeit der Veränderungen die Apple beim Einspielen der Fehler an den Tag legt ist erstaunlich. So berichten Kunden davon, dass Apple binnen einer Woche den Fehler erkennt, behebt und in das System einspielen kann und das ist für die Größe des Konzerns extrem gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Tablet-Trend gelangt an Grenze!

iPad Air

Rückgang beim Geschäft mit Tablets

Wie das Wall Street Journal heute morgen berichtete, hat der Tablet-Markt in den letzten Monaten einen leichten Rückgang hinnehmen müssen. Auch Apple konnte die Verkaufszahlen in den letzten Monaten nicht mehr so gravierend steigern, wie es sich einige Analysten vorgestellt haben. Der Erneuerungszyklus sei hierbei womöglich der Grund für den leichten Rückgang. “Man gibt ein Tablet eben nicht jedes Jahr zurück wie ein Handy”, wie ein Analyst berichtet. Weiter ins Detail geht der WSJ Bericht bei kleinen Tablets, wie z.B das iPad Mini. Hier sei der Markt in bestimmten Länder regelrecht eingebrochen. Analysten vermuten deshalb schon jetzt eine Entwicklung in Richtung größerer Tablets in den Entwicklungszentren der Firmen, um diesen Trend aufzuhalten. Nach meiner Meinung muss man aber noch nicht den Teufel an die Wand malen, denn die wichtigen Verkaufsmonate liegen noch vor uns. Trotzdem sollte man die Zahlen erst nehmen, da sie im Vergleich zu den letzten Jahren sehr schwach ausfielen. Wir werden sehen wie Apple und Co. darauf reagieren.

Der Beitrag Studie: Tablet-Trend gelangt an Grenze! erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail Designer 2: Ansprechende Designvorlagen für Mails mit teuren In-App-Paketen

Ihr wollt eine kreative Einladung per E-Mail oder einen modern gestalteten Newsletter an Kunden verschicken? Die Mac-App Mail Designer 2 von Equinux ist dabei behilflich.

Mail Designer 2Mail Designer 2 (App Store-Link) wurde am 9. Juli im deutschen Mac App Store veröffentlicht und lässt sich dort zum Einführungspreis von 8,99 Euro herunterladen. Ab dem 18. Juli werden dann regulär wieder 26,99 Euro für die Anwendung fällig. Für die 207 MB große Applikation sollte man auf dem Mac mindestens über OS X 10.7 oder neuer verfügen. Alle Inhalte sind bereits in deutscher Sprache lokalisiert worden.

Sonst kennt man die Entwickler von Equinux vor allem für ihre TV-Sticks, mobilen DVB-T-Geräte und passenden Applikationen zum Fernsehen schauen auf iPhone, iPad und Mac. Mit Mail Designer 2 hat das deutsche Unternehmen jetzt aber ein ganz anderes Themengebiet abgedeckt und bietet in der 8,99 Euro teuren Mac-App eine Reihe von ansehnlichen Mailvorlagen für den täglichen Gebrauch im geschäftlichen und privaten Bereich.

In der Basisversion von Mail Designer 2 finden sich bereits von den Entwicklern als „Designideen“ bezeichnete 35 Vorlagen, die kostenlos zur Verfügung stehen und in einem umfangreichen Editor vom Nutzer noch weiter bearbeitet bzw. mit eigenen Inhalten bestückt werden können. Dabei ist die Möglichkeit gegeben, mehrere Spalten mit Text oder Bildern zu füllen und diese als html-Mail ohne großartige Kenntnisse in diesem Bereich entweder direkt über Mail Designer 2 oder auch als installierte eigene Vorlage in Apple Mail zu verschicken.

Besonders spannend ist die Tatsache, dass Mail Designer 2 auch animierte Elemente einbinden kann, darunter Bilder wie gifs, Videos von YouTube oder Vimeo, oder html 5-Inhalte. Für den Versand für Newsletter wird zudem eine Anbindung an MailChimp und Campaign Monitor und andere Dienste angeboten, auch zusätzliche Buttons, Vektorgrafiken und Badges können ganz ohne die Zurhilfenahme von Photoshop oder anderen Programmen eingefügt werden, samt Links zu sozialen Netzwerken.

Ist man auf eine gemeinsame Mail-Erstellung in einem Team angewiesen, bietet der Mail Designer 2 an, Dokumente zur Bearbeitung auszuleihen und an andere User weiterzuleiten. Ebenso möglich ist das Kommentieren von Elementen oder Texten oder die Protokollierung von Änderungen im Layout.

Mail Designer 2: Moderne Designs, hochpreisige Pakete

Wer mehr als die bereits vorhandenen 35 Vorlagen nutzen will, ist auf eines oder mehrere der insgesamt 14 verschiedenen In-App-Pakete von Mail Designer 2 angewiesen. Hier gibt es sowohl Geschäfts- als auch Freizeit- oder Feiertags-relevante Vorlagen, wie etwa für Geburtstage, Weihnachten, für den Sommer oder zu romantischen Themen.

Ein umfangreiches Business-Paket mit Layouts für Portfolios, Angeboten, Memos, Geschäftsbriefen und Rechnungen schlägt allerdings gleich mal mit satten 39,99 Euro zu Buche, ein „Team & Business Communication“-Pack, unter anderem mit Begrüßungen, Erinnerungen, Events, Feedback oder Messe-Einladungen lässt sich mit 29,99 Euro bezahlen. Die privaten Pakete sind mit Preisen zwischen 2,69 Euro und 13,99 Euro etwas günstiger, bieten dafür allerdings auch nicht die Auswahl der großen Business-Pakete. Insgesamt wirken die Vorlagen von Mail Designer 2 hochwertig und modern, trotzdem sind die In-App-Pakete für den Privatanwender meines Erachtens nach preislich leicht zu hoch angesetzt.

Der Artikel Mail Designer 2: Ansprechende Designvorlagen für Mails mit teuren In-App-Paketen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google veröffentlicht Augmented-Reality Spiel „Ingress“

Google bietet im App Store nicht nur Applikationen wie YouTube, Google Maps, Google Earth, Chrome etc. an, sondern neuerdings auch ein Spiel. Mit Ingress könnt ihr ab sofort ein Augmented-Reality Spiel für iPhone, iPad und iPod touch herunterladen.

ingress

Während das Spiel bereits seit einigen Monaten im Google Play Store zum Download bereit steht und zahlreiche Nutzer schon fleißig spielen, können nun auch Apple Nutzer auf das Spiel zugreifen. Augmented Reality ist ein spannendes Thema und genau dies hat sich Google bei Ingress zu Nutze gemacht. Eure Umgebung wird mit ins Spiel eingebunden.

Die Zukunft der Welt steht auf dem Spiel und ihr müsst es mit Rätseln, Intrigen und der Konkurrenz aufnehmen. In dem Spiel dreht sich alles um eine mysteriöse Energie. Ihr müsst euch für eine Partei entscheiden. Schließt ihr euch den „Erleuchtern“ oder dem „Widerstand“ an?

Ziel des Spiels ist es virtuelle Portale zu erobern, die rund um den Globus verteilt sind. Smartphone schnappen, Ingress starten und vor Ort ein Portal einnehmen. Eine farbliche Markierung zeigt auch an, in welcher Hand sich ein bestimmtes Portal gerade befinden. Klingt spannend. Mal sehen, wer demnächst mit Ingress durch die Straßen läuft.

Ingress ist 43,7MB groß, verlangt nach iOS 5.0 oder neuer und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 14.7.14

Produktivität

Before Leaving Before Leaving
Preis: Kostenlos
My Handwriting Notes My Handwriting Notes
Preis: 0,89 €

Dienstprogramme

Snap to Call Pro Snap to Call Pro
Preis: 4,49 €
MobiShield MobiShield
Preis: Kostenlos
Wake Up Pro Alarm Wake Up Pro Alarm
Preis: Kostenlos

Foto & Video

BestSketch BestSketch
Preis: 0,89 €
PhotoBlur PhotoBlur
Preis: Kostenlos

Bildschirmfoto 2014 07 14 um 13 02 20

Wirtschaft

AppCreator/Pro AppCreator/Pro
Preis: Kostenlos

Medizin

FotoMed FotoMed
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

FastSquare FastSquare
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Scan to PDF Converter Scan to PDF Converter
Preis: 4,49 €

Wallpaper

Fantasy Wallpaper √ Fantasy Wallpaper √
Preis: 4,49 €

Spiele

Dungelot Dungelot
Preis: Kostenlos
Invisible Me Invisible Me
Preis: Kostenlos
Ancient Puzzles HD Ancient Puzzles HD
Preis: Kostenlos
Ingress Ingress
Preis: Kostenlos
GermCraft Deluxe GermCraft Deluxe
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Augmented-Reality: Ingress für iOS erschienen

Das von Google übernommene Augmented-Reality-Spiel Ingress ist ein halbes Jahr nach der Android-Version nun auch für iOS erhältlich. In dem Spiel gehört man einer der zwei Fraktionen an, die in Grün (die Erleuchteten) beziehungsweise in Blau (Widerstand) dargestellt werden. Ziel des Spiels ist es, mit einem GPS-fähigen iOS-Gerät durch die Stadt zu gehen und möglichst viele Portale und Gebiete ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das große WM-Tippspiel: Das sind die Sieger

Was für ein Finale, was für eine Spannung. Nach vier Wochen stehen die Gewinner unseres WM-Tippspiels fest.

gewinne

Zunächst einmal wollen wir uns bei allen Teilnehmern bedanken. Die ganze Aktion hat uns wirklich Spaß gemacht und bei der EM 2016 sind wir wieder mit dabei – vielleicht mit einem etwas anderen Konzept, aber auf jeden Fall mit spannenden Preisen. Bevor wir die Sieger küren, noch schnell ein Blick auf die Redaktion: Mel sichert sich den internen ersten Platz mit 117 Punkten, gefolgt von Fabian mit 92 Punkten und Freddy mit 90 Punkten.

  • 1. Platz: PapaHeinz (127 Punkte) – iPad mini von Clever Lotto
  • 2. Platz: Enkelschreck (125 Punkte) – Bowers & Wilkins P3
  • 3. Platz: Kernberger (125 Punkte) – Equinux-Bundle
  • 4. Platz: Robert_A (123 Punkte) – Feuerwear Scott
  • 5. Platz: striker (122 Punkte) – Booq Boa Nerve
  • 6. Platz: apresskifana-d (122 Punkte) – 150 Euro Amazon-Gutschein von Dealbunny
  • 7. Platz: RudiFueller (121 Punkte) – 150 Euro Waterkant Gutschein
  • 8. Platz: Nous (120 Punkte) – BookBook für MacBook 15 Zoll
  • 9. Platz: Lupfen (120 Punkte) – Zagg Keyboard Cover für iPad mini
  • 10. Platz: Albeck (120 Punkte) – Gameloft-Puzzle & 50 Euro iTunes-Karte
  • 11. Platz: MarkusO (120 Punkte) – 25 Euro iTunes-Karte

Wir hätten vor der Weltmeisterschaft nicht damit gerechnet, dass es selbst nach 64 Spielen noch punktgleiche Tipper gibt. In diesem Fall haben wir das Los über die Postionen entscheiden lassen. Als kleine Gegenleistung gibt es für den unglücklichen elften Platz noch einen eigentlich nicht vorgesehenen Trostpreis.

Zusätzlich haben wir unter allen Teilnehmern zehn Lightning-Kabel von xcessory verlost. Das sind die Gewinner: ansich, Baschdi, cmag16, DjAmd, Erstauner, KuhElsa, Marco_D, nero, tihi, Viddeck.

Alle Gewinner erhalten im Laufe des Tages eine E-Mail mit allen weiteren Informationen.

Der Artikel Das große WM-Tippspiel: Das sind die Sieger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Alternate-Reality-Spiel Ingress erobert iPhone und iPad

Die Smartphone-gestützte Schnitzeljagd mit SciFi-Setting ist seit heute gratis im App Store verfügbar. Bewegungs- und reisefreudige Verschwörer könnten voll auf ihre Kosten kommen bei dem Sammeln exotischer Materie, dem Hacken von Portalen und der Teilnahme an organisierten Massenevents. „It’s time to move.“Bei der Suche nach dem Higgs-Boson, so die Hintergrund-Geschichte von „Ingress“, stießen die Physiker auf eine transdimensionale Energie, die sie „exotische Materie“ (XM) tauften. Die zu deren Erforschung gegründete Firma „Niantic“ entwickelte die Technologie Ingress. Wer die App ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Smash Hit” erhält neue Modi

Mediocre ist mit Smash Hit (AppStore) zweifelsohne eines der besten und schönsten iOS-Spiele der ersten Hälfte des Jahres 2014 gelungen. Im Spiel fliegst du in Ego-Perspektive durch futuristische Räume, in denen viele Hindernisse aus Glas durch gezielte Würfe kleiner Kugeln zerstört werden müssen. Kugel-Nachschub gibt es für das Abwerfen von Kristallen. Ist deine Munition erschöpft oder du knallst gegen ein Hindernis, ist das Spiel zu Ende.

Ende vergangener Woche hat der Entwickler nun ein neues Update mit neuen Inhalten veröffentlicht. Wer in Smash Hit (AppStore) mit seinen mehr als 50 Räumen in der Vollversion bereits alles gesehen hat, kann sich im “Mayhem Mode” über neue Herausforderungen freuen – denn hier warten ein höherer Schwierigkeitsgrad und fordernde Boss-Kämpfe. Stressfreier geht es hingegen im neuen Trainings- sowie den neuen Leveln für den endlosen Zen-Modus zu.

Smash Hit kostenlosDer Download von Smash Hit (AppStore), das wir euch in diesem Artikel vorgestellt haben, ist als Universal-App kostenlos. Damit erhält man aber nur einen begrenzten Umfang. Wer das komplette Spiel haben möchte, kann dies für einmalig 1,79€ via IAP freischalten – und erhält damit auch die neuen Modi. Auch wenn das im AppStore bei der 4,5-Sterne-App vereinzelt auf Kritik stößt, finden wir dies eine sehr faire Sache – und können den kostenfreien Download zum Ausprobieren zweifelsohne empfehlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SharpScan Pro + OCR: Blitzschnell unterwegs mehrseitige Multidokumente in perfekte PDF-Dateien umwandeln

Verwandeln Sie Ihr iPhone mit SharpScan in einen schnellen Multiscanner-Jet!
Text auf Bildern in 50+ Sprachen erkennen und teilen (OCR)
SharpScan ist der perfekte Begleiter für viel beschäftigte Benutzer und produziert aus allen Fotos mit Höchstgeschwindigkeit kleine, scharfe und gut lesbare PDF-Dokumente.

Sind Sie unterwegs und müssen dringend eine Quittung an Ihre Kollegen versenden, eine Visitenkarte, ein Dia der Präsentation oder andere Dokumente?
SharpScan bietet eine perfekte Lösung für Ihr Problem. Probieren Sie es aus!

SHARPSCAN MACHT DEN UNTERSCHIED

◆ GESCHWINDIGKEIT UND QUALITÄT IM VISIER
Die perfekte Kombination von Höchstgeschwindigkeit und Qualität bei der Bildverarbeitung. Das Dokument wird in weniger als drei Sekunden ab Aufnahme des Bildes und ohne mühselige manuelle Anpassungen erstellt.

◆ JEDES PIXEL ZÄHLT
Höchste Bildqualität. Keine Störungen, Schatten, Verzerrungen und Spuren der Aufnahme bei maximaler Auflösung.
Spezialmodus für die Schattenverarbeitung – Jedes Detail kommt ans Licht.

◆ SICHERHEITSGARANTIE
Experimentieren Sie problemlos mit Ihren Dokumenten – Mit der Funktion Nicht destruktive Bildbearbeitung können Sie das Original in jedem Fall wiederherstellen.
Teilen Sie Ihr Dokument z.B. als eine kleine Schwarz-Weiß-PDF und konvertieren Sie es anschließend vollfarbig und ohne Pixelverluste.

◆ DIE GRÖSSE SPIELT KEINE ROLLE
Farbgetreue Verarbeitung als Schwarz-Weiß-Bild ohne Qualitätsverlust zur Erstellung von kleinen Dokumenten. Im Vergleich zum gewöhnlichen JPEG: ~20 x kleiner ohne Pixelverlust durch Komprimieren Kaum zu überschätzen, wenn die Netzwerkverbindung langsam oder teuer ist.

◆ ELEGANTE LÖSUNG
Vollautomatisches Erkennen der Seitenränder, Zuschneiden und Korrigieren der Perspektive ohne manuelles Zutun. Natürlich sind auch manuelle Anpassungen möglich

◆ PDF-POWER
Erstellen Sie professionelle PDF-Standarddokumente.
- Dokumente und Seiten verwalten: Verschieben, Kopieren und Zusammenführen.
- Dokumente mit Passwort schützen.
- Automatisches Erkennen der Seitengröße und der Ausrichtung.
- Benutzerdefinierte und flexible Seitengrößen (z.B. große Quittungen).

◆ KEINE MANUELLE BEDIENUNG MEHR
Bildbearbeitung und Verbesserungen sind vollautomatisch – keine umständlichen manuellen Anpassungen.

◆ GROSSE DATENMENGEN VERARBEITEN
Schnelle und bequeme Stapelverarbeitung beim Scannen und Verwalten mehrseitiger Dokumente für unterwegs.

◆ EINFACH TEILEN
Teilen Sie unterwegs Dokumente als PDF oder als Bilddatei.

Kostenlose Version hat Werbung, gescannte Dokumente mit Wasserzeichen erzeugt.
Um eine Textebene zu teilen, ist ein zusätzlicher In-App Kauf erforderlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei Anruf Maps: Apple verifiziert Adressänderungen in Karten-Dienst telefonisch

Apple ist es Ernst mit dem neuen Aufwind für den hauseigenen Kartendienst. Wie ein Unternehmer bei Reddit berichtet, wurde er nun von jemanden aus dem Apple-Karten-Team kontaktiert, um eine Korrektur der hinterlegten Daten abzugleichen. In dem Fall hatte ein Nutzer die Meldefunktion in den Apps verwendet um eine veraltete Adresse zu melden. Apple ließ sich daraufhin die neue Adresse telefonisch vom Inhaber selbst bestätigen. Ob das nur Einzelfälle sind, oder ob Apple nun mit einem neuen Serviceteam die Zusatzdaten von Unternehmern abgleicht, ist derzeit noch nicht bekannt. Bei Anruf Maps: ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis-Download: Pilot zur TV-Serie Veronica Mars

iconAuf den Mittag ein kleiner Videotipp. Im iTunes Store lässt sich heute noch die Pilotfolge zur US-Fernsehserie Veronica Mars kostenlos laden. Die Erstausstrahlung der ersten Staffel der Krimiserie ist zwar schon 10 Jahre her, aktuell ist die Hobby-Ermittlerin dennoch. Vor wenigen Wochen ist der über Crowdfunding finanzierte Spielfilm zur Serie weltweit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qwerky-Writer: Schicke Retro-Schreibmaschinen-Tastatur für iPad und Mac vorgestellt

Schriftstücke, die auf einer Schreibmaschine erstellt wurde,n erforderten noch richtigen Körpereinsatz. Die Tastenschläge der Schreibmaschine gaben jeweils unterschiedliche Geräusche von sich und irgendwie hatte das auch seinen eigenen Charme. Wer dieses Retro-Feeling wieder aufleben lassen möchte, der kann alsbald zum Qwerky-Writer greifen.

Hierbei handelt es sich um eine hochwertige USB-Tastatur im Look and Feel einer Schreibmaschine. Die Tastatur kann beispielsweise mit dem iPad oder auch Mac und iPhone verbunden werden.

Qwerkywriter

Qwerky-Writer: Die Schreibmaschinen Tastatur für das iPad und Co

Anstelle von Papier findet beim Qwerky-Writer ein Tablet einen Platz in der Mitte. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurde die Retro-Tastatur für Tablets und Co erfolgreich finanziert. Zu einem stolzen Preis in Höhe von umgerechnet 220 Euro soll das mit 84 mechanischen Tasten bestückte Gerät bald im Handel erhältlich sein. Die Macher dieser besonderen Tastatur legen dabei sehr viel Wert auf Details.

Qwerkywriter

Die Tastenanschläge sollen von den Geräuschen her ziemlich nah an eine originale Schreibmaschine heran kommen. Zudem sind die Tasten mit einer edlen Chrome-Umrahmung versehen. In einem Videoclip werden die einzelnen Features der Qwerky-Writer-Tastatur noch einmal demonstriert. Der Qwerky-Writer soll auch entsprechend weiterentwickelt werden. Geplant ist beim nächsten Update unter anderem die Ergänzung eines funktionierenden Zeilenschreibhebels mit Rückführtaste. Wäre das etwas für euch?

Qwerky-Writer im Video

Als ich zum ersten Mal von dem Qwerky-Writer las, kam mir sofort wieder dieser Youtube Clip in den Sinn. Im Hörsaal dürfte man mit dieser Retro-Tastatur definitiv für Aufsehen sorgen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messer, Feuer und mehr: iPhone 6 im Härtetest [VIDEO]

Immer mehr Bilder und Videos zu Teilen des iPhone 6 tauchen auf.

Jetzt ist jemand auf die Idee gekommen, mit dem Auto über das mutmaßliche Front Panel – mit Saphirglas, falls es dazu kommt – zu fahren und das in einem Video festzuhalten. Messer, Feuer und mehr hält das Saphirglas zwar aus, aber bei dem 1,6 Tonnen Wagen war dann doch Schluss.

iPhone 6 Front Panel Auto

Jedoch sieht der Screen in den Tests auf alle Fälle stabiler aus als die vorherigen Generationen. Bis September müssen wir uns aber noch gedulden, bis wir das nächste iPhone oder die nächsten iPhones tatsächlich zu Gesicht bekommen.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch unbestätigt: Spotify-Update ohne Cover für die Telekom

spotifyDie bis zum Wochenende ausgebliebene Reaktion der Telekom auf den von zahlreichen Kunden beobachteten Datenverbrauch der Spotify-App scheint handfeste Gründe zu haben. Dem Vernehmen nach arbeiten die Telekom und Spotify derzeit zusammen an einer App-Aktualisierung des Musik-Streaming-Dienstes, die mit neuen Optionen ausgestattet werden und ihren Nutzern so [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSale #03: Wetter, Fokus und Mac Fernbedienung

AppSale #03 #3 AppSale
In dieser Ausgabe von AppSale: Die vielleicht schönste Wetterapp für euren Mac, ein kleines Programm dass jedes Bild zu einem Hinkucker macht und ein iPhone als Fernbedienung für euren Mac.

Clear Day

Eine App die ich auch auf meinem persönlichen Mac benutze. Clear Day ist eine wunderschöne Wetterapp für euren Mac. Doch diese App kann nicht nur das Wetter anzeigen. Sie warnt dich vor schlechten Wetterbedingungen in Echtzeit und auch bei geschlossener App, zeigt die Mondphasen, Live Wetter Map und ein sehr nützliches Feature: das Wetter lässt sich auch ganz einfach über die Menüleiste auslesen. Statt 2,69€ jetzt nur 0,89€!

Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Download @
Mac App Store
Clear Day - (Formerly Weather HD) Animiertes Wetter Entwickler: vimov, LLC Preis: 0,89 €

Focus 2

Mit Focus 2 lassen sich alle Bilder die ihr knipst, ganz einfach aufpeppen. Von Landschaftsbildern bis Portraits sind hier keine Grenzen. Der Preis ist mit 6,99€ statt 8,99€ nicht sehr billig, aber auf jeden Fall den Preis wert.

Focus 2 Download @
Mac App Store
Focus 2 Entwickler: MacPhun LLC Preis: 8,99 €

iShutdown

Ganz einfach mit dem iPhone den Mac vom Sofa aus ausschalten. Genau das ist mit der iPhone App iShutdown möglich. Egal ob ein- oder ausschalten, aufwecken, Ruhezustand oder Stand-by Modus. Natürlich muss auch auf dem Mac oder Windows Rechner ein passendes (gratis) Programm installiert sein. Statt 1,79€ jetzt GRATIS.

iShutdown - wol, restart, sleep, shutdown your Mac or PC Download @
App Store
iShutdown - wol, restart, sleep, shutdown your Mac or PC Entwickler: Vlad Polyanskiy Preis: 1,79 €

Hinweis: Diese Angebote sind teilweise nur auf einen gewissen Zeitraum beschränkt, also schnell zuschlagen.

Der Beitrag AppSale #03: Wetter, Fokus und Mac Fernbedienung erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks

Im Herbst veröffentlicht Apple das neue iOS 8 für iPhone und iPad. Alle Informationen zum neuen System, die neuen Funktionen sowie alle Tipps & Tricks findet ihr auf unserer Webseite.

iOS 8 - alle Infos, Tipps & Tricks und neue Funktionen

Es sind noch einige Monate, bis Apple das neue iOS 8 veröffentlichen wird. Noch gibt es keinen genauen Release-Termin oder ein bestimmtes Datum, dafür aber viele News rund um die neuen Funktionen von iOS 8. Setzt euch einfach ein Lesezeichen und verpasst keine wichtige Nachricht rund um iOS 8. Wir listen alle Tipps & Tricks und liefern euch die wichtigsten Infos bis zur Veröffentlichung im Herbst.

iOS 8: Alle aktuelle Nachrichten im Überblick

14. Juli, 12:00 Uhr – Handoff/Continuity: Eine Mail auf dem iPhone beginnen und auf dem iPad zu Ende schreiben. Die Karte auf dem iPad abrufen und unterwegs auf dem iPhone genau dort weitermachen. All das ist mit iOS 8 kein Problem. Welche Möglichkeiten man hat, zeigt dieses ausführliche Video.

8. Juli, 11:50 Uhr – Push-Meldungen deaktivieren: Beim Start eines Spiels wird man in iOS 7 oft gefragt, ob man Push-Meldungen deaktivieren möchte – und trotzdem bekommt man Erinnerungen geschickt, die App doch mal wieder zu öffnen. In iOS 8 schiebt Apple dem ein Riegel vor: Wer beim Start angibt, keine Push-Meldungen empfangen zu wollen, bekommt auch keine.

Die Neuerungen in iOS 8 Beta 3

8. Juli, 9:55 Uhr – Alle Änderungen von iOS 8 Beta 3: In der dritten Beta-Version von iOS 8 hat Apple einigen Änderungen vorgenommen. So wurde iCloud Drive aktiviert, die Handoff-Funktion integriert und neue Hintergrundbilder hinzugefügt. Aller Änderungen können hier nachgelesen werden.

7. Juli, 11:10 Uhr – Apple löscht Daten: Heute wird Apple im Laufe des Tages alle CloudKit-Daten der iOS 8 Beta-Versionen von seinen Servern löschen, möglicherweise als Vorbereitung einer neuen Beta-Version, die am Dienstagabend erscheinen könnte. Ein Datenverlust droht in iOS 8 nicht: Die ohnehin auf den Geräten gespeicherten Daten werden später wieder normal mit der Cloud synchronisiert.

1. Juli, 7:00 Uhr – Safari-Erweiterungen: Dieses kurze Video zeigt sehr gut, wie die Safari-Erweiterungen in iOS 8 funktionieren werden. Apps wie 1Password können auf Knopfdruck und per Touch ID gesichert Informationen wie zum Beispiel Login-Daten bereitstellen.

30. Juni, 15:00 Uhr – Mail-App: In iOS 8 führt Apple eine interessante neue Funktion in die Mail-App ein. So kann man einen Gesprächsverlauf beim Absenden einer E-Mail als wichtig markieren und bekommt bei einer Antwort selbst dann eine Meldung auf dem Sperrbildschirm, wenn man die Benachrichtigungen für die Mail-App eigentlich deaktiviert hat.

iOS 8 beendet Apps automatisch

27. Juni, 10:25 Uhr – Automatisches Beenden von Apps: Unter iOS 8 wird Apple eine Option integrieren, die Stromfresser und stark Akku-belastende Apps automatisch im Hintergrund beenden wird, um den Akku zu schonen. Diese Funktion gibt es auch schon in OS X Mavericks.

23. Juni, 12:10 Uhr – Wetter-App: Eine kleine Informationen zur Wetter-Applikation in iOS 8. Apple bekommt die Daten nicht mehr von Yahoo, sondern direkt von Weather Channel geliefert. Daher kam das Wetter zwar schon zuvor, für Apple und das neue iOS 8 soll es aber noch mehr und vollständigere Daten geben.

21. Juni, 7:45 Uhr – TouchPal Tastatur: Mit iOS 8 erlaubt es Apple, dass Entwickler eigene Tastaturen bereitstellen, die systemweit genutzt werden können. Mitmischen will auch die von Android bekannte Tastatur Touchpal, die ihr in diesem Video auf einem iPhone in Aktion sehen könnt. Wäre das etwas für euch?

20. Juni, 7:50 Uhr – Kamera-Funktionen: Während die von uns bereits vorgestellte Kamera-App in iOS 8 nur einige neue Funktionen erhalten wird, bekommen Entwickler nach Angaben von AnandTech noch mehr Möglichkeiten. Sie können auf Schnittstellen zurückgreifen, um ihre Kamera-Apps mit neuen Features wie einer frei wählbaren Belichtungszeit oder ISO-Einstellungen auszustatten.

Apples City Touren machen iOS 8 zum Reiseführer

19. Juni, 16:20 Uhr – City Tours: Eine der versteckten Funktionen in iOS 8 sind die neuen City Tours. Bisher konnte man sich darunter nichts vorstellen, denn freigeschaltet sind die Touren in der Beta-Version noch nicht. Ein findiger Entwickler hat jedoch eine City Tour freischalten können und zeigt sie im Video – es handelt sich quasi um geführte Flyover-Touren durch große Metropolen.

19. Juni, 15:45 Uhr – Barometer-App: Auf 9to5Mac wurde ein interessantes Detail in iOS 8 gefunden. Auf dem iPhone gibt es im Quelltext Hinweise auf eine Barometer-Anwendung, die allerdings nicht mit aktueller Hardware kompatibel ist. Sind das bereits erste Hinweise in Richtung iPhone 6 und einen neuen Hardware-Sensor?

18. Juni, 16:20 Uhr – LTE für E-Plus-Nutzer: Obwohl das entsprechende Frequenzband unterstützt wurde, gab es für iPhone-Nutzer im E-Plus-Netz bisher kein LTE. Das hat sich mit iOS 8 Beta 2 geändert: In den iOS-Einstellungen unter Mobiles Netz kann nun problemlos die LTE-Option aktiviert werden, sofern ein entsprechender Datentarif gebucht wurde.

18. Juni, 11:00 Uhr – Fotos & Kamera: Ihr habt vielleicht gestern schon unseren Artikel zur Kamera-App und den neuen Foto-Möglichkeiten wie der iCloud-Fotobibliothek gesehen. Wir zeigen euch, welche Neuerungen Apple eingebaut habt und wo ihr euch über mehr Komfort freuen könnt.

Die Neuerungen in iOS 8 Beta 2

18. Juni, 7:55 Uhr – Neuerungen: Wir verraten euch, was sich in iOS 8 Beta 2 getan hat. Unter anderem liefert Apple die QuickType-Tastatur auf dem iPad nach und verbessert die Geschwindigkeit der Testversion enorm.

17. Juni, 21:00 Uhr – iOS 8 Beta 2: Apple veröffentlicht iOS 8 Beta 2 für registrierte Entwickler. Die neue Version kann auf iPhone und iPad installiert werden – wir erwarten im 14 Tage-Rhythmus die weiteren Vorabversionen.

16. Juni, 15:00 Uhr – Handsoff: Apple lässt iPhone, iPad und Mac immer weiter verschmelzen. Eine neue Funktion heißt Handsoff. Wer eine Mail am iPhone beginnt, kann sie einfach am Mac fortsetzen. Wer am Mac eine Karte öffnet, sieht den gleichen Ausschnitt am iPad. Wie genau das aussieht, zeigt dieses Video.

16. Juni, 8:02 Uhr – iCloud-Schlüsselbund: Der mit iOS 7 eingeführte iCloud-Schlüsselbund wird noch ein wenig komfortabler. Im neuen System können auch Apps von Drittanbietern darauf zugreifen – so muss man sich beispielsweise nicht mehr in einer App anmelden, wenn man sich zuvor schon am Mac auf der Webseite angemeldet hat.

15. Juni, 10:00 Uhr – Mail Applikation: Wir zeigen euch iOS 8 im Detail. Alle Neuerungen der Mail Applikation gibt es in diesem Artikel für euch. Unter anderem macht es Apple einfacher, E-Mails zu beantworten. Ebenso profitiert Mail von den neuen Benachrichtigungen.

Kommt der Splitscreen-Modus aufs iPad?

12. Juni, 7:36 Uhr – iPad Splitscreen: Kann man mit iOS 8 zwei Apps gleichzeitig öffnen? Die Gerüchte verstummen jedenfalls nicht, auf YouTube konnte unlängst ein neues Video gefunden werden, das die angebliche Splitscreen-Funktion zeigt.

12. Juni, 7:33 Uhr – Kontrollzentrum: Wird das Kontrollzentrum in iOS 8 noch besser? Im Quellcode wurde Einstellungen gefunden, mit denen man die einzelnen Buttons besser individualisieren kann.

11. Juni, 7:16 Uhr – QuickType Tastatur: Nicht jede App ist auf dem neuesten Stand. Unter iOS 8 wird bei Apps aber immer die neue QuickType Tastatur angezeigt. Die optisch in die Tage gekommene Tastatur aus iOS 6 – aktuell noch bei einigen Apps im Einsatz – verschwindet damit.

iOS 8 verbessert Datenschutz und Einstellungen

10. Juni, 19:40 Uhr – Datenschutz: Unter anderem zur Lokalisierung scannen iPhone oder iPad die Umgebung nach Netzwerken und hinterlassen dabei ihren Fingerabdruck. Mit iOS 8 geschieht genau das im Hintergrund.

10. Juni, 11:30 Uhr – Einstellungen: In iOS 8 gibt es nicht nur zahlreiche neue Funktionen, sondern auch entsprechend viele Optionen. Was sich in den Einstellungen des Systems alles geändert hat und welche Möglichkeiten es gibt, erfahrt ihr in diesem Artikel. Unter anderem dabei: Die neue Siri Sprachaktivierung oder neue Einstellungen in der Nachrichten App.

10. Juni, 7:10 Uhr – FaceTime: Apple macht Skype immer mehr Konkurrenz. Im neuen iOS 8 kann man FaceTime-Anrufe mit mehreren Personen führen.

10. Juni, 7:05 Uhr – Anruferbild: Ein mit iOS 7 gestrichenes Feature kehrt zurück. In iOS 8 wird das Anruferbild wieder bildschirmfüllend angezeigt. So sieht man noch schneller, welche Anrufe das iPhone empfängt.

Apple ermöglicht Indoor-Navigation

8. Juni, 13:30 Uhr – Navigation: Mithilfe des M7-Coprozessors, der in allen iOS-Geräten ab dem iPhone 5s, iPad Air und iPad mini der zweiten Generation zu finden ist, will Apple in iOS 8 die Navigation in Gebäuden ermöglichen – GPS-Empfang gibt es ja dort nicht.

7. Juni, 18:00 Uhr – Browser verbessert: Bisher waren integrierte Browser in Facebook oder Twitter etwas langsamer als Apples Safari. In iOS 8 legt Apple den Entwicklern keine Steine mehr in den Weg.

6. Juni, 08:00 Uhr – Öffnen in: In iOS 8 lassen sich im “Öffnen in”-Dialog die angezeigten Apps manuell verschieben oder komplett löschen. Wer bevorzugt Bilder auf Facebook teilt, stellt Facebook nach vorne, wer lieber das Mail-Icon an erster Stelle hat, sortiert eben etwas anders.

Tipps & Tricks für die neue Nachrichten App

5. Juni, 20:15 Uhr – iMessage: Sprachnachrichten, Standorte und verbesserte Gruppenchats. Die Nachrichten Applikation in iOS 8 hat es wirklich in sich. Die wichtigsten Tipps & Tricks haben wir in einem Artikel für euch zusammengefasst.

3. Juni, 20:10 Uhr – Kommentar zur Keynote: Apple zeigt iOS 8 und Mac OS X Yosemite auf der Keynote in San Francisco, verzichtet allerdings auf neue Hardware. War das die richtige Entscheidung? Wir fassen unsere Meinung in einem Kommentar zusammen und sind auf eure Meinung gespannt.

3. Juni, 10:52 Uhr – Versteckte Funktionen: Welche Details hat Apple im neuen iOS 8 versteckt? Auf der Keynote wurden nur die wichtigsten Funktionen genannt, aber es gibt viele weitere Details. Wir haben die wichtigsten versteckten Funktionen für euch heraus gesucht.

Antworten auf die wichtigsten Fragen

3. Juni, 8:00 Uhr – Wichtige Details: Wo kann man sich die Apple-Keynote noch einmal ansehen und mit welchen iPhones und iPads ist iOS 8 kompatibel. Wir beantworten die acht wichtigsten Fragen rund um die Präsentation auf der WWDC für euch.

3. Juni, 7:15 Uhr – Hands-On-Video: Wie schlägt sich iOS 8 im ersten Praxis-Test? Wir haben ein Testgerät mit dem neuen System ausgestattet und zeigen euch die großen neuen Funktionen in einem Video. Wie gefällt euch iOS 8?

2. Juni, 20:53 – iOS 8 vorgestellt: Auf der Worldwide Developers Conference in San Francisco hat Apple das kommende Betriebssystem für iPhone und iPad vorgestellt. Mit dabei unter anderem eine neue Tastatur, eine Health-Applikation und eine Musikerkennung.

Der Artikel iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellenanzeige: Verkäufer/in / EDV-Supporter/in 
 (Apple Computer) 80-100%

Du freust dich, Antworten auf Fragen zu OS X, iOS und Netzwerken zu finden. 
 Du bist zufrieden und stolz, wenn deine Kunden glücklich sind. 
 Dafür erbringst du Spitzenleistungen.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellenanzeige: Apple-zertifizierte/r Techniker/in
 (ACMT) 80-100%

Als autorisierter Apple Service Provider suchen wir für unsere Reparatur-Werkstatt in Stäfa eine Technikerin / einen Techniker. Du bist zufrieden und stolz, wenn deine Kunden glücklich sind. Dafür erbringst du Spitzenleistungen.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Assassin’s Creed Pirates – App der Woche

Die aktuelle App der Woche hält dieses Mal wieder ein sehr lohnenswertes Game für euch bereit. Es handelt sich um Assassin’s Creed Pirates. Vielleicht möchte Apple uns mit der App der Woche passend zum Weltmeistertitel einen Gefallen tun, denn mit der aktuellen App der Woche, kann das Spiel Assassin’s Creed Pirates kostenlos heruntergeladen werden. Sonst müsst ihr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Niantic Labs veröffentlicht Ingress für iOS

Pressemitteilung Ingress nutzt die Geo-Lokalisierungstechnologie mobiler Geräte, um die Welt in ein virtuelles Spiel verwandeln. Orte in der realen Welt – darunter auch historische Schauplä...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 6"-Klon bereits in China erhältlich

"iPhone 6"-Klon bereits in China erhältlich

Wer das Erscheinen von Apples erstem Phablet nicht mehr abwarten kann, muss in Asien einkaufen gehen. Dort gibt es auf den jüngsten "iPhone 6"-Leaks basierende Android-Geräte mit iOS-7-Software-Skin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Konzept: Rendering zeigt goldenes Modell

Wie nah kommt dieses iPhone 6 Konzept dem tatsächlichen Design? Diese Frage wird Apple vermutlich in zwei Monaten beantworten. In den vergangenen Monaten sind bereits verschiedene „mutmaßliche“ schematische Zeichnungen, Mockups, Dummys, Komponenten etc. aufgetaucht. Nahezu alle Gerüchte gehen in die gleiche Richtung.

iphone6_konzept_gold

ConceptsiPhone zeigt ein weiteres iPhone 6 Konzept, mit dem die Designer nachempfinden möchten, wie das kommende iPhone 6 aussehen wird. Anhand des goldenen iPhone 6 wird das mutmaßliche Design widergespiegelt.

Nach Vorstellung der Designer sehen wir hier ein 4,7“ iPhone 6 mit Ultra Retina Display, überarbeitetem Homescreen, 5MP Frontkamera und 13MP iSight Kamera (4K Videos).

Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple das iPhone 6 als 4,7″ und 5,5″ Modell im September dieses Jahres vorstellen wird. Neben einem dünneren Design gehen wir davon aus, dass Apple den Powerbutton zur besseren Einhandbedienung an die Seite verlagert. Im Gehäuseinneren wird Apple vermutlich den A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem sowie einen leistungsfähigeren WiFi- und LTE-Chip verbauen. Ob auch noch Platz für einen NFC-Chip sein wird, bleibt abzuwarten.

Das haltet ihr von diesem iPhone 6 Konzept?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles Real-World-Abenteuerspiel “Ingress” heute im AppStore erschienen

Die Google-Tochter Niantic Labs hat heute Ingress (AppStore) für iOS veröffentlicht. Damit könnt ihr das Real-World-Abenteuerspiel, über dessen anstehenden Release wir erst letzte Woche berichtet hatten, nun auch auf euren iPhones und iPads spielen. Bisher gab es die App nur für Android und konnte dort bereits mehr als vier Millionen Download verzeichnen. Der Download der iOS-Universal-App ist kostenlos.

Ingress (AppStore) ist ein Augmented-Reality-Game, bei dem du dich dem Kampf um das Schicksal der Menschheit der Fraktion der Erleuchteten oder dem Widerstand anschließt. Dann gilt es, sich von der Couch zu erheben und Orte in der realen Welt – darunter vor allem historische Schauplätze, Wahrzeichen, Parks und Kunstwerke – zu besuchen, die als „Portale“ von Agenten eingenommen und verteidigt werden müssen.

Ingress Google AR iOS ReleaseSicherlich nicht jedermanns Sache, wer aber gerne Geo-Caching und Co macht, der könnte auch an
Ingress (AppStore) Spaß haben. Da der Download kostenlos ist, können es alle Interessierte vollkommen kostenlos ausprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urlaubstipps: Reiseadapter und Stromversorgung für unterwegs

iconDiesen Monat beginnen in allen Bundesländern die Sommerferien, zugleich fällt der Startschuss für die Hauptreisezeit des Jahres. Zeit, die Ladegeräte und Zusatzakkus zusammen zu suchen. Reise-Adapter für iPhone, iPad und MacBook Sofern euch am Urlaubsort eine Steckdose zur Verfügung steht, seid ihr mit den Apple-Originalnetzteilen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Blutdruckmessgerät – kabellos den Blutdruck messen

Der Ansatz mit dem Smartphone und dem passenden Zubehör den Blutdruck zu messen ist nichts neues. Doch die Art der Verbindung beider Geräte ist mittlerweile besser durchdacht, als zuvor. Denn Anschlussänderung beziehungsweise der Umstieg von Dockconnector auf Lightning, lassen manches Zubehör alt aussehen. Eine nicht an einen Anschluss gebundene Lösung ist daher das bessere Konzept. Das sieht auch Withings für seine Produkte ein.

91V8XSCH2KL. SL1500 Withings Blutdruckmessgerät kabellos den Blutdruck messen

Mit dem Blutdruckmessgerät von Withings kann der Nutzer nun ohne Kabelsalat den Blutdruck prüfen, denn iPhone und Blutdruckmessgerät kommunizieren per Bluetooth. Einmal gekoppelt finden sich beide Geräte in Zukunft immer automatisch und agieren über die App-Anbindung miteinander. Das drahtlose Blutdruckmessgerät misst den systolischen und diastolischen Blutdruck, sowie die Herzfrequenz. Die Armmanschette ist für einen Oberarmumfang von 22cm bis 42cm ausgelegt.

81yf9IHYE8L. SL1500 e1404997716780 Withings Blutdruckmessgerät kabellos den Blutdruck messen

Der Einsatz ist sehr einfach gestaltet. Nach dem Anlegen der Armmanschette öffnet man die Withings-App und startet an der Manschette mit einem Knopf die Blutdruckmessung. Nach der Messung werden die Daten per Bluetooth an die App gesendet und in einem Konto gesichert. Die Applikation prüft direkt die Werte und ergänzt die Messung durch farbliche Aspekte – hoher Blutdruck wird somit direkt in der Warnfarbe Rot signalisiert. Durch ein Kurvendiagramm kann der genaue Verlauf der Messungen verfolgt werden. Der Datensatz kann per iOS-App oder auch in einem Onlineportal an Mac/PC betrachtetet werden.

Auch können die Daten aus der App weitergegeben werden – beispielsweise dem Hausarzt, dem man Informationen über seine Blutdruckprobleme vermitteln möchte. Das Weitergeben der Daten erfolgt per E-Mail und auch das Downloaden des Datensatzes ist möglich. Auch das Weiterreichen der Daten an andere Apps ist möglich – somit kann man auch per IFTT besondere Anweisungen durchführen lassen. Doch auch ohne App funktioniert das Blutdruckmessen. Die Messung wird dabei direkt in dem Gerät gesichert – somit können bis zu 100 Messungen offline durchgeführt werden. Sobald wieder eine Bluetoothverbindung zum gekoppelten Gerät besteht, werden die Daten an die App und somit an das Kundenkonto gesendet und eingepflegt.

911QnatcqZL. SL1500 Withings Blutdruckmessgerät kabellos den Blutdruck messen

Das Blutdruckmessgerät wird mit vier AAA-Batterien betrieben, welche im Lieferumfang bereits enthalten sind und für ca. 12 Monate Einsatz ausreichen. Das medizinische Zubehör hat die Abmaße von 14 cm x 8,9 cm x 15,2 cm, wiegt 454 Gramm und ist für einen Preis von ca. 125€ zu haben. Das Produkt trägt das europäische CE-Zeichen und ist somit als medizinisches Gerät zugelassen. Withings ist einer der größten Hersteller von medizinischem Zubehör – somit könnte mit iOS 8 auch die Integration von Health sehr eng mit den Produkten verknüpft werden.

Bei Interesse kann das Produkt hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: erneute Gerüchte zu Produktionsproblemen beim 5,5“ Modell

Läuft es nach den jüngsten Erkenntnissen der Gerüchteküche, so wird Apple in diesem Jahr zwei neue iPhone 6 Modelle vorstellen. Das „kleinere“ der beiden Modelle soll ein 4,7“ Display besitzen und beim „größeren“ Modell könnte Apple einen 5,5“ Bildschirm verbauen. Vor einigen Wochen tauchten schon einmal Gerüchte auf, dass es Produktionsprobleme beim 5,5“ Modell gibt und sich der Verkaufsstart verzögert. Nun kehren diese Gerüchte zurück.

iphone6_render_neu5

Analyst Ming Chi Kuo, der in der Vergangenheit bereit sehr gute Insiderquellen nachgewiesen hat, meldet sich mit einer Investoreneinschätzung zu Wort. Mit dieser behandelt er mögliche Produktionsschwierigkeiten beim 5,5“ iPhone 6.

Demnach soll es Probleme beim In-Cell Touch-Panel geben. Zudem, so die Einschätzung, kämpft Apple mit einer ungleichen Farbverteilung beim Metallgehäuse. Zwar sollen diese Probleme auch grds. beim 4,7“ iPhone 6 bestehen, beim größeren Modell sollen diese jedoch schwerwiegender sein. Darüberhinaus bestätigt der Analyst, dass Apple beim 5,5“ Modell auf Saphirglas setzt (das 4,7″ Modell schließt er nicht explizit aus) und dieses einen Falltest noch nicht zu Apples Zufriedenheit bestanden hat. Ein mögliches Spahirglasdisplay für das iPhone 6 haben wir euch erst kürzlich im Härtetest gezeigt.

Kuo rechnet damit, dass das 5,5“ iPhone 6 verzögert auf den Markt kommen wird. Sollte Apple tatsächlich noch das 5,5“ Modell in diesem Jahr in die Verkaufsregale bringen, so solltet ihr nur mit geringen Stückzahlen rechnen. Möglicherweise kommt das Gerät auch erst 2015 in den Handel.

Erstmals tauchten Anfang April die Gerüchte auf, dass sich das 5,5“ iPhone 6 verzögern konnte. Diese Information zog sich durch die letzten Wochen der Gerüchteküche. Allerdings hieß es im Juni, dass die Probleme behoben sind.

Nach wie vor handelt es sich um Gerüchte. Nichtsdestotrotz können wir uns durchaus vorstellen, dass Apple beide Geräte gleichzeitig auf den Markt bringt, den Verkaufsstart beider Modelle jedoch trennt. So könnt das 4,7“ iPhone 6 kurz nach der Keynote im September verfügbar sein und das 5,5“ Modell im Oktober oder November folgen. Ähnlich gestaltete es Apple auch schon einmal beim iPad. (via MR)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Gaming: Ingress für Apple iOS erschienen

Ingress iOS Logo

Damit dürfte sich die Spielerzahl weltweit nun massiv erweitern! Das beliebte Augmented Reality Game Ingress für Android findet nun auch seinen Weg auf die iPhones und iPads von Apple.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox synchronisiert Dateien schneller

Der Online-Speicher-Dienst Dropbox hat angekündigt, in den kommenden Wochen eine schnellere Synchronisierung für alle Nutzer freizuschalten. Grundlage bildet ein neues Upload- und Download-Verfahren in der aktuellen Dropbox-Software. Diese kann Dateien nun dynamisch als eine Art Stream übertragen und empfangen, sodass nun schon während der Hochladens parallel auch die Verteilung auf alle ander ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Week Calendar: Die Meinung der Nutzer zählt

Für die Entwickler der empfehlenswerten Kalender-App Week Calendar zählt vor allem eines: Das Feedback der Nutzer.

Week Calendar

Als wir vor zwei Wochen über das Update von Week Calendar für das iPad berichtet haben, teilten rund 30 Prozent der Leser in einer kleinen Umfrage mit, dass die auch für das iPhone erhältliche Kalender-App ihr Favorit aus dem App Store ist. Grund genug, das Thema einmal genauer zu beleuchten – am besten direkt mit den Entwicklern, die aus den Niederlanden stammen.

Natürlich wollten wir wissen, warum Week Calendar eine so große Empfehlung ist? “Unsere App ist benutzerfreundlich. Sie ist einfach zu benutzen und alle Nutzer haben die Möglichkeit, Week Calendar ganz nach ihren eigenen Bedürfnissen anzupassen”, sagt uns der Entwickler Stevan Annink. Besonders wichtig sei dafür das Feedback der Käufer. “Wir wägen die Meinungen unserer Kunden ab, um die beste Nutzererfahrung zu erreichen. Daher basieren neu eingeführte Funktionen sehr stark auf den Informationen, die wir von unseren Nutzern bekommen.”

Im App Store bedeutet Stillstand Rückschritt. Insbesondere wenn es um Apps geht, die kontinuierlich genutzt werden, wie es bei Kalender-Apps der Fall ist. Schließlich legt man eine solche App nicht nach zwei Wochen zur Seite, sondern will sie im besten Fall ein Leben lang verwenden. “Daher wollen wir unsere App mit innovativen Funktionen noch intelligenter gestalten”, sagt Annink. “Außerdem wollen wir Week Calendar auf mehr Plattformen bringen. In der nahen Zukunft planen wir auch für Android, Windows und für das Web.”

Week Calendar soll persönlicher Assistent werden

Hier hat sich der niederländische Entwickler-Team ambitionierte Ziele gesteckt. “Wir wollen etwas vergleichbares wie den Google Kalender erschaffen, allerdings als neue Generation”, sagen sie. “Unsere Nutzern sind ebenfalls der Meinung, dass ein Kalender noch smarter werden muss. Ein Kalender sollte der persönliche Assistent während eines Tages, einer Woche, eines Monats und eines Jahres sein.”

Eine konkrete Funktion konnte uns Stevan Annink bereits nennen: Das Erstellung von Terminen mit mehreren Teilnehmern. Week Calendar soll eine ähnliche Funktion erhalten, wie wir sie bereits vom Online-Dienst Doodle kennen: Ein Nutzer schlägt mehrere Termine vor und alle anderen können angeben, wann sie können. So wird im besten Fall ein Termin gefunden, an dem alle teilnehmen können.

Eines soll in Zukunft aber ganz sicher nicht mehr passieren: Dass Apple den Week Calendar aus dem App Store wirft. Genau das ist vor gut zwei Jahren passiert. “Wir haben dafür keine genaue Erklärung erhalten und wir wissen immer noch nicht genau, warum das passiert ist”, so Annink über die Abhängigkeit von Apple. Immerhin scheint sich diese Geschichte mittlerweile erledigt zu haben: “Unsere neueste Version von Week Calendar für das iPad wurde direkt von Apple freigegeben.”

Der Artikel Week Calendar: Die Meinung der Nutzer zählt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Trend geht zurück

iPad Air

Erstmals seit der Veröffentlichung des iPads sieht man bei vielen Trendforschern einen Rückgang in diesem Geschäft auf die Branche zukommen. Auch Apple selbst konnte die Verkaufszahlen in den letzten Monaten nicht mehr so gravierend steigern, wie es sich einige Analysten vorgestellt haben. Anscheinend soll das iPad immer länger im Besitz der Käufer bleiben und der Erneuerungszyklus soll sich auch verlängert haben. Somit werden weniger Geräte gekauft und es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzen wird.

Kleine Tablets werden uninteressanter
Noch vor ein paar Jahren war das iPad mini der Renner des Jahres und man hat sich auf die kleinen Tablets regelrecht gestürzt. Mittlerweile ist genau in diesem Segment der größte Rückgang zu erkennen, da die sogenannten “Phablets” dieser Kategorie zunehmend den Rang ablaufen. Nun ist es auch eher verständlich, warum Apple so lange mit der Veröffentlichung gezögert hat. Bei den größeren Tablets sieht es hingegen wieder deutlich besser aus und man kann hier mit einem leichten Wachstum rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nahbereichsortung: Apple baut eigene iBeacons

Apple baut eigene iBeacons

Bei der US-Kommunikationsaufsicht sind Unterlagen eingereicht worden, die einen Nahbereichsfunksender aus Cupertino zeigen. Ob das Gerät auch an Endkunden verkauft wird, ist noch unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Großes 5.5-Zoll-Smartphone soll erst ab November kommen

Aufgrund von Produktionsproblemen ist derzeit wohl nicht damit zu rechnen, dass das 5.5 Zoll große iPhone 6 gemeinsam mit dem 4.7-Zoll Modell auf den Markt gebracht wird. Wie der Analyst Ming-Chi Kuo berichtet, hat Apple mit der anspruchsvollen Fertigung des großen Smartphones zu kämpfen. Sollte die Produktion dennoch anlaufen, so werden zudem nur sehr geringe Stückzahlen gefertigt.


Im Detail bezieht sich der Analyst auf die In-Cell-Touchscreen-Panels, die bei den neuen Apple-Smartphones zum Einsatz kommen sollen. Diese erfordern besondere Vorgehensweisen bei der Fertigung, sodass das iPhone 6 höchstwahrscheinlich nicht in hohen Stückzahlen produziert werden kann. Vor allem das 5.5-Zoll iPhone 6 soll davon betroffen sein, denn durch die Größe müssen schwierige Herausforderungen bei der Fertigung gemeistert werden. Mit einem Marktstart bis zum Oktober 2014 rechnet der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo demnach nicht.

iPhone 6 iOS 8

Apple-Keynote mit beiden Smartphones

Trotz der Probleme bei der Fertigung vom iPhone 6 wird Apple aller Voraussicht nach alle zwei Ausführungen vom Smartphone in der nächsten Keynote vorstellen. Der eigentliche Marktstart erfolgt dann jedoch zu unterschiedlichen Terminen. Höchstwahrscheinlich wird Apple jedoch alles daran setzen, dass neben dem 4.7 Zoll- auch das 5.5 Zoll iPhone 6 spätestens im November 2014 zum Kauf bereitstehen wird, um das wichtige Weihnachtsgeschäft nicht verpassen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handoff in iOS 8: Die nahtlose Zusammenarbeit von iPhone und iPad im Video

continuityUnter dem Schlagwort “Continuity” wird iOS 8 im Herbst unter anderem die Handoff-Funktion einführen, die sich innerhalb eures iCloud-Accounts um die Synchronisation der Zustands-Informationen all eurer Geräte kümmern wird. Auf dem Mac angefangene E-Mails lassen sich so auf dem iPhone fertigstellen, auf dem iPad [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schreibmaschinentastatur für das iPad

Schreibmaschinentastatur für das iPad

Mit dem Qwerkywriter soll Retrofeeling für das Apple-Tablet aufkommen. Das Keyboard besteht aus mechanischen Tastenschaltern und hat sogar einen Zeilenvorschub.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone ohne iTunes wiederherstellen – So geht’s

In einem Ratgeberartikel haben wir euch bereits im Detail erklärt, wie Ihr das iPhone wiederherstellen könnt. Hierzu war jedoch die Software iTunes notwendig. Apple bietet jedoch ebenso eine Funktion, womit Ihr das iPhone ohne iTunes wiederherstellen könnt. Wie dies möglich ist, zeigen wir euch nun.

iPhone ohne iTunes wiederherstellen

Im iPhone-Betriebssystem iOS integriert Apple die Funktion „Wiederherstellen“ im Menü der Einstellungen. Beachtet allerdings unbedingt, dass sämtliche auf dem iOS-Gerät gespeicherten Daten nicht mehr zur Verfügung stehen, wenn Ihr diesen nachfolgenden Schritt vollzieht. Denkt also zuvor daran, dass Ihr ein Backup erstellt.

iPhone ohne iTunes wiederherstellen

Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Geht zur App „Einstellungen“
  2. Wählt den Punkt „Allgemein“ aus
  3. Scrollt ganz nach unten zu „Zurücksetzen“
  4. Klickt diesen Punkt an und wählt „Inhalte & Einstellungen löschen“ aus

Nun können einige Sekunden vergehen, ehe das iPhone wiederhergestellt und zurückgesetzt wird. Danach könnt Ihr dann noch ein Backup via iTunes aufspielen. Somit sind alle Daten wieder verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FCC-Dokument: Apple iBeacon-Hardware mit USB-Anschluss

Die US-Behörde FCC hat in den vergangenen Tagen ein Dokument veröffentlicht, welches auf ein neues Apple-Produkt hinweist. Anscheinend arbeitet Apple an einem Bluetooth-Transmitter. Das Gerät soll in der Lage sein, über Bluetooth mit den iOS-Geräten zu kommunizieren. Möglicherweise kann der Transmitter eingesetzt werden, um Produkte für die Heimautomatisierung mit dem iOS-Gerät zu verbinden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone wiederherstellen und auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Um ein iPhone, iPad oder iPod touch wiederherstellen und auf die Werkseinstellungen zurücksetzen zu können, ist die kostenlose Apple-Software iTunes notwendig. Somit kann das iOS-Gerät bequem von allen Daten gelöscht und mit einem gespeicherten Backup ausgestattet werden, das dafür sorgt, dass sämtliche Fotos, Kontakte sowie die Entertainment-Bibliothek wieder zur Verfügung stehen.

Vor dem Wiederherstellen vom iPhone solltet Ihr diese Punkte beachten:

  1. Aktualisiert iTunes auf die neueste Version
  2. Erstellt ein Backup vom iPhone
  3. Geht zu den Einstellungen -> iCloud und deaktiviert „Mein iPhone suchen“

So stellt Ihr das iPhone wieder her

iphone-wiederherstellen

  1. Schließt das Apple-Smartphone an den Computer an
  2. Öffnet iTunes und wählt „iPhone wiederherstellen“ aus
  3. Bestätigt den Vorgang mit einem Klick auf „Wiederherstellen“
  4. Spielt das aktuelle Backup auf

Wenn Ihr das iPhone lediglich auf die Werkseinstellungen zurücksetzen wollt und keine Daten installieren möchtet, dann lasst den Schritt mit dem Backup einfach weg und editiert sämtliche Daten einfach neu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flaregames & Subatomic kündigen neuen “Fieldrunners”-Titel für 2015 an

In einem Interview mit pocketgamer.biz hat flaregames aus Karlsruhe, vor allem für Royal Revolt 2 (AppStore) bekannt, angekündigt, als Publisher in Zusammenarbeit mit Entwickler Subatomic Studios ein neues “Fieldrunners”-Spiel zu entwickeln.

“Fieldrunners” ist eine erfolgreiche und preisgekrönte Tower-Defense-Reihe, die 2008 mit Fieldrunners (AppStore) ihren Anfang nahm. 2012 ist dann mit Fieldrunners 2 (AppStore) der zweite Teil erschienen. Der neue Titel wird als F2P-Geschäftsmodell umgesetzt und soll 2015 erscheinen.

Bisher sind leider noch keine weiteren Informationen. Natürlich werden wir Augen und Ohren offenhalten und berichten, sobald es etwas Neues zum neuen “Fieldrunners” gibt…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTTP Live Streaming: Apple gewinnt Patentstreit

Im Patentstreit zwischen Apple und Emblaze hat eine Jury zugunsten von Apple entschieden und eine Patentverletzung durch HTTP Live Streaming verneint. Das von 2002 stammende Patent trifft demnach auf die von Apple 2007 vorgestellte HTTP-Streaming-Technik zur verzögerungsfreien Video-Wiedergabe nicht zu. Allerdings konnte sich Apple nicht dahin gehend durchsetzen, dass das strittige Patent für ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smash Hit: Entwickler sorgen für Nachschub

Ich habe es schon fast vergessen, aber Smash Hit zählt für mich immer noch zu den coolsten Spielen des Jahres. Nun gibt es Futter für alle Fans.

Smash HitMan kann von In-App-Käufen halten was man will, die Entwickler von Smash Hit (App Store-Link) haben es richtig gemacht: Sie bieten die Basis-Version ihrer App gratis an und bieten so eine sehr gute Möglichkeit, Smash Hit kostenlos ausprobieren zu können. Ein paar Extras und neue Spielmodi gibt es durch die Freischaltung eines einzigen In-App-Kaufs für 1,79 Euro. Schade, dass es im App Store trotzdem Kommentare wie folgenden gibt: “War ja klar, dass es die neuen Spielmodi nur in der Premium-Version gibt. Daher sinnloses Update.”

Wer der Meinung ist, dass die Entwickler eines tollen Spiels durchaus mit einem kleinen Geldbetrag unterstützt werden dürfen, bekommt neben den elf normalen Leveln ab sofort noch mehr Unterhaltung geboten. Ab sofort gibt es in Smash Hit einen besonders schweren Spielmodus mit einem höheren Schwierigkeitsgrad und Boss-Gegnern – eine besondere Herausforderung für alle, die Smash Hit eigentlich schon durchgespielt haben. Keine Hektik gibt es dagegen im Trainingsmodus und in Zen-Bereich, auch diese beiden Spielmodi wurden durch das Update auf Version 1.3.0 integriert.

In Smash Hit bewegt man sich in der Ich-Perspektive durch viele verschiedene und abwechslungsreich gestaltete Räume. In der futuristischen Welt muss man per Fingertipp auf das Display kleine Kugeln abschießen und damit wertvolle Kristalle treffen, gleichzeitig aber auch auf Hindernisse aufpassen und diese gegebenenfalls mit einer Kugel zerstören.

Wenn man einen Kristall trifft, bekommt man mindestens drei Kugeln gutgeschrieben. Vorbei ist das Spiel, wenn man keine Kugeln mehr übrig hat – den aktuellen Vorrat kann man jederzeit am oberen Displayrand ablesen. Übersieht man ein Hindernis oder reagiert nicht schnell genug und prallt dagegen, werden direkt zehn Kugeln abgezogen.

Unterschiedliche Power-Ups sorgen in Smash Hit für Abwechslung, wobei es auch so faszinierend genug ist, die tolle Physik und das splitternde Glas zu beobachten. Selbst wenn man mehrere Anläufe startet, wird Smash Hit nicht langweilig, da man immer versuchen will, noch ein Stückchen weiter zu kommen. Wie genau das aussieht, könnt ihr in unserem kleinen Gameplay-Video sehen.

Im Video: Smash Hit für iOS

Der Artikel Smash Hit: Entwickler sorgen für Nachschub erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Großes iPhone-Phablet erst mit Verspätung

Angeblich hat Apple Probleme, sein geplantes 5,5-Zoll-Smartphone rechtzeitig fertigzustellen, meldet ein gut vernetzter Marktbeobachter. Ein 4,7-Zoll-Gerät soll dennoch im September erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonic Jump Fever: SEGA meets Doodle Jump [VIDEO]

Sonic hat nun mit der App Sonic Jump Fever den Nachfolger zu Sonic Jump veröffentlicht.

Das Universal-Game fordert von Euch, durch die Level nach oben zu hüpfen und dabei möglichst viele Punkte zu sammeln. Nach links und rechts kommt Ihr, indem Ihr das Gerät in die jeweilige Richtung neigt.

Doodle Jump mit Sonic-Helden

Ihr merkt schon: Doodle Jump stand Pate. Auf dem Weg nach oben sammelt Ihr neben Punkten auch die Sonic-typischen Ringe. Auch Powerups lassen sich hin und wieder blicken, mit denen Ihr zum Beispiel kurz in den Fever-Modus wechseln könnt.

Sonic Jump Fever Screen1

Sonic Jump Fever Screen2

In diesem seid Ihr kurz noch schneller, Gegner können Euch nichts anhaben und es erscheinen mehr Ringe. Wenn Ihr Feinde seht, so müsst Ihr diese, ganz untypisch, von unten treffen. Hüpft Ihr von oben auf sie, müsst Ihr etwas weiter unten noch einmal starten. Nach und nach dürft Ihr auch neue Spieler, Powerups und mehr freischalten.

Es blinkt und bimmelt

Geht Euch das nicht schnell genug, hilft ein In-App-Kauf aus. Doch wir haben das Game bisher ganz ohne Geld-Investitionen unterwegs immer mal wieder gespielt. Auch das ist möglich. Die eingeblendete Werbung hätte sich SEGA aber sparen können, es blinkt und bimmelt zu oft. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch

Sonic Jump Fever Sonic Jump Fever
(173)
Gratis (uni, 93 MB)
Sonic Jump™ Sonic Jump™
(2666)
2,69 € (uni, 87 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messerklingen in iPad Attrappen halten Flughafen-Polizei in Alarmbereitschaft

Die amerikanische Transportbehörde TSA hat Anfang Juli bekannt gegeben, dass ab sofort Direktflüge in die USA nicht mehr mit Smartphones oder Tablets getätigt werden dürfen, deren Akku leer ist. Die Geräte müssen vor den Augen der Gepäck-Kontrolleure gestartet werden. Dieser zusätzliche Kontroll-Aufwand, dürfte bald auch in deutschen Flughäfen an der Tagesordnung sein.
iPad Mini Teardown
Einem Bericht des Focus zufolge, wurde ein 44- jähriger Inder am 2. Juli am Flughafen in München beim Sicherheits-Check gestoppt, da er eine iPad Attrappe mit sich führte, die eine vier Zentimeter lange Teppichmesser Klinge enthielt.

Zuvor kam es zu einem ähnlichen Vorfall am Frankfurter Flughafen. Erneut wurde ein Tablet beziehungsweise eine Tablet-Attrappe als Transportmittel einer Teppichmesser-Klinge missbraucht. Beim Anschlag auf die USA am 11.September 2001 sollen die Attentäter ebenfalls, während der Flugzeugentführung, Gebrauch von Teppichmessern gemacht haben. Der 44-jährige Inder, der in München gestoppt wurde, war auf dem Weg nach Katar. Die Luftsicherheitsexperten der Polizei warnen in einem Rundschreiben vor Messerklingen in Tablets. Es herrscht eine erhöhte Sicherheitsstufe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letzte Chance: Tipp24-App laden & iPhone 5s gewinnen

In Kooperation mit unserer heutigen App des Tages Tipp24.com können wir euch ein tolles Gewinnspiel bieten: Als Hauptpreis winkt ein iPhone 5s.

iPhone-5s-alle

Auslosung am 14. Juli: Weltmeister! Und einen Sieger haben wir auch. Aus über 1.000 Einsendungen hat der Zufallsgenerator Malte B. als glücklichen Gewinner gezogen. Du hast bereits eine E-Mail von uns erhalten. Die richtige Lösung lautete “zwei Rubbellose gratis” (Wortlaut durfte abweichen). Der zweite Preis geht an Harry W., Platz drei an Christoph L. Wir bedanken uns für die rege Teilnahme. Die Gewinner unseres WM-Tippspiels werden in Kürze bekannt gegeben.

Noch zwei Tage bis zum Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft. Um in der Zeit bis zum großen Finale für etwas Spannung zu sorgen, haben wir zusammen mit Tipp24.com ein kleines Gewinnspiel organisiert. Als Hauptpreis winkt ein iPhone 5s mit 32 GB Speicher in der Farbe eurer Wahl, als “Trostpreise” winken ein Bluetooth-Lautsprecher und ein iTunes-Gutschein. Wen interessiert da noch das Spiel um Platz 3?

Mit Tipp24 (App Store-Link) gehören verlorene oder in der Waschmaschine gewaschene Tippscheine der Vergangenheit an. Alles läuft digital in der App, egal ob Lotto 6aus49, EuroJackpot, Euro Millones und andere Lotterien. Das Angebot auf Tipp24.com ist durch die britische Gambling Commission staatlich lizenziert und reguliert. Weitere Informationen zum Unternehmen findet ihr auf dieser Webseite.

iPhone-Gewinnspiel läuft bis zum Final-Anpfiff

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich die App laden und herausfinden, welche Aktion Tipp24 gerade neu gestartet hat. Die richtige Antwort (Wortlaut darf variieren) sendet ihr einfach bis zum kommenden Sonntag, den 13. Juli, 21:00 Uhr an contest [at] appgefahren.de.

Wie immer gilt: Pro Person ist nur eine Teilnahme erlaubt, der Rechtsweg ausgeschlossen und Apple nicht als Sponsor tätig. Unter allen richtigen Einsendungen werden per Zufall die Gewinner bestimmt und im Laufe des 14. Juli in diesem Artikel bekannt gegeben. Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg!

Die Gewinne im Überblick:

Tipp24

Der Artikel Letzte Chance: Tipp24-App laden & iPhone 5s gewinnen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphir-Display bricht unter Last eines Autos

Nachdem bereits ein Video aus den USA eindrucksvoll demonstrierte, wie widerstandsfähig das Saphir-Glas im kommenden iPhone sein wird, gibt es nun auch eine entsprechende Video-Demonstration aus China. Bürostuhl, Feuer, Hammerschläge, Messer und Zangen bereiteten dem Saphir-Display keinerlei Probleme. Allerdings gab es dann doch eine Situation, die das Glas zerstören kann. Großflächige Belastu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hässliche Smartphone-Icons auf der Rückseite sollen verschwinden

Ein neuer Gesetzesentwurf in den USA legt den Gedanken nahe, dass bald die meisten Abzeichen auf der Rückseite eines Smartphone verschwinden können. Bislang sind Hersteller dazu verpflichtet, die Siegel im Gehäuse einzugravieren, um die Richtlinien der Federal Communications Commission (FCC) zu erfüllen. Der nun ins Spiel gebrachte E-Label-Act sieht vor, die eingeätzten, gedrucktem oder gravierten Icons durch elektronische Zeichen zu ersetzen.

1405343175 Hässliche Smartphone Icons auf der Rückseite sollen verschwinden

Diese könnten beispielsweise auf dem Bildschirm während des Startes angezeigt werden. Das würde Apple vor dem Hintergrund des Hardware-Designs sicherlich zusprechen. Das CE-Logo ist allerdings, würde das Gesetz durchgerungen werden, nicht von den Maßnahmen betroffen. Das ist nämlich Sache der EU.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Plagiate: Dr. Dre klagt gegen Fälscher

Viele erfolgreiche Produkte werden vor allem von Fälschern in asiatischen Ländern kopiert und somit deutlich preiswerter angeboten. Vor allem die populären Kopfhörer des von Apple aufgekauften Herstellers Beats werden oft und gern kopiert. Die Produktpiraten gehen dabei sogar so weit und erstellen Online-Shops, in denen nur die gefälschten Beats-Kopfhörer verkauft werden. Gegen diese Masche geht Beats-Gründer Dr. Dre nun vor und klagt gegen die Fälscher.


Für jede Domain der gefakten Online-Shops, in denen gefälschte Beats-Kopfhörer angeboten werden, soll eine Strafe von 100.000 Dollar fällig werden. Die Anwälte von Dr. Dre gegen dabei gegen einen Fälscherring vor, der zudem aufgrund der massiven Schäden 2 Millionen Dollar zahlen soll. Vor einigen Monaten klagte Beats Electronics laut AppleInsider bereits gegen Fälscher aus Asien. Im Fokus standen hierbei mehr als 1.500 Domains, in denen ausschließlich sehr gut kopierte Beats-Kopfhörer verkauft wurden.

Apple kauft Beats

Dr. Dre will Kasse machen

Zu erwähnen ist ebenso, dass die Übernahme von Beats Electronics durch den Computerhersteller Apple noch nicht vollständig abgeschlossen und das Unternehmen demnach noch immer im Besitz von Dr. Dre und Jimmy Iovine ist. Es ist also zu vermuten, dass Dr. Dre nun noch einmal einige zusätzliche Millionen Dollar einstreichen möchte, bevor die Firma von Apple weitergeführt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iScanner – schnelles Scannen von mehrseitigen Dokumenten, Quittungen, Notizen in PDFs von hoher Qualität. Per E-Mail versenden oder drucken

iScanner verwandelt Ihr iPhone oder iPad in einen funktionsreichen, leistungsstarken und schnellen Dokumenten-Scanner.

Mit iScanner können Sie Bücher, Quittungen, beliebige Dokumententypen, Notizzettel, Tafelbilder, Fahrpläne, Terminpläne und vieles mehr scannen. Scannen Sie alles, was Sie im Alltag benötigen.

Speichern Sie Ihre Scans als mehrseitige PDF- oder JPEG-Dateien, synchronisieren Sie Ihre Dateien auf mehreren Geräten, Dropbox, Evernote oder Google Drive, verschicken Sie Dateien per E-Mail, drucken Sie Dateien mit einem Fingertipp aus und erledigen Sie noch vieles mehr!

Der integrierte fortschrittliche Scan-Algorithmus ermöglicht die Bildverbesserung, entfernt Schatten und Verzerrungen, korrigiert die Perspektive automatisch und bietet Ihnen viele weitere Funktionen.

Die Bilderkennung wird auf Ihrem Gerät durchgeführt. Hierfür ist keine Internetverbindung erforderlich. Ihre Dokumente stehen jederzeit unter komplettem Datenschutz und werden nie an Drittanbieter weitergeleitet.

FUNKTIONEN von iScanner:
- Automatische Erkennung von Rändern und Perspektiven eines Dokuments
- Erweiterte Bildverarbeitung mit Bearbeitungsoptionen, Farbkorrekturen, Entfernung von Verzerrungen etc.
- Mehrseitige Scans und Dokumentenverwaltung
- Dateimanager mit komplettem Funktionsumfang: Ordner, Drag&Drop-Funktion, Dateibearbeitung etc.
- Synchronisieren Sie Dokumente auf mehreren Geräten, verschicken Sie Dokumente per E-Mail und drucken Sie Dokumente mit einem Fingertipp aus
- Laden Sie Scans auf Cloud-Dienste wie Dropbox, Google Drive und Evernote hoch
- Viele weitere Funktionen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wasserdicht und stoßfest: Vivax-Outdoor-Case für Notebooks

headerDas Vivax Laptop-Case dürfte eine der robustesten Notebook-Hüllen auf dem Markt sein. Optisch erinnert das Ganze zwar etwas an einen Werkzeugkoffer, mit Blick auf die Ausstattung und Bauweise hebt sich die Kunststoffschale jedoch deutlich von seinem im Baumarkt erhältlichen Verwandten ab. Die Vivax-Hüllle wurde über ein Crowd-Funding-Projekt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CE-Kennzeichnung soll bei neuen Smartphones und Tablet-Computern ersetzt werden

Mit Sicherheit sind euch auch schon die zahlreichen Symbole aufgefallen, die Apple beispielsweise auf der Rückseite der iPhones und iPads aufdruckt. Diese Zeichen, wie unter anderem die CE-Kennzeichnung, werden von verschiedenen Behörden vorgeschrieben und können in Zukunft verschwinden. Laut einem aktuellen Gesetzesentwurf ist es nämlich geplant, diese Labels elektronisch zu ersetzen.


Aktuell werden die Hersteller von Smartphones und Tablet-Computern dazu verpflichtet, die verschiedenen Icons an den Geräten anzubringen. Ein Gesetzesentwurf der Federal Communications Commission (FCC) sieht nun jedoch alternative Lösungen vor, damit diese optisch unansehnlichen Labels demnächst nicht mehr abgedruckt bzw. eingraviert werden müssen.

iphone-ce

Icons stattdessen im Startbildschirm oder in den Gerätedetails

Selbstverständlich werden die Icons dann nicht vollständig aus den Smartphones und Tablet-Computern verbannt. Womöglich könnten diese unterschiedlichen Symbole beim Start der elektronischen Geräte angezeigt werden. Möglich wäre des Weiteren die Einblendung der Icons im Menü der Geräteinformationen. Da der Entwurf erst geprüft und freigegeben werden muss, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Apple bereits beim kommenden iPhone 6 auf diese Kennzeichnungen verzichten darf.

Eure Meinung?

Was haltet Ihr von den besagten Symbolen und Icons? Stören euch diese und würdet Ihr euch freuen, wenn diese in Zukunft verschwinden und elektronisch ersetzt werden? Schreibt uns doch einen Kommentar!

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entwickelt eigene iBeacon-Hardware

In den letzten Monaten haben wir immer mal über iBeacon gesprochen. Die mit iOS 7 eingeführte Technologie ermöglicht die sehr genaue Ortsbestimmung eines iPhones. Anhand der Ortsbestimmung können dem Anwender verschiedene Informationen auf seinem iOS-Gerät angezeigt werden. Apple hat beispielsweise seine Retail Stores in den USA mit den iBeacon-Funkzellen ausgerüstet. Erkennt die Technologie, dass sich der Anwender vor den ausgestellten MacBooks befindet, so werden dem User zusätzliche Informationen zu den Macs über sein iPhone gezeigt. Die Möglichkeiten sind immens und wie es scheint, hat Apple noch ein paar weitere Ideen für iBeacon.

ibeacon_a1573

Wie aus Dokumenten der Federal Communications Commission, kurz FFC (Zulassungsbehörde für Kommunikationswege in den USA), hervorgeht, hat Apple eigene iBeacon-Hardware zertifizieren lassen. Um was für eine Art iBeacon-Hardware es sich handelt, ist nicht klar. Eine Produktnummer hat das Gerät mit „A1573“ bereits erhalten.

Die Dokumente deuten daraufhin, dass Apple die iBeacon-Hardware in Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen Audix Technology zwischen dem 30. April und 13. Mai 2014 getestet hat. Das getestete Modell hat einen Durchmesser von 5,46“ bzw. 13,9cm und arbeitet mit einer Frequenz von 2,4Ghz. Betrieben wird der iBeacon Sender über ein integriertes 5V Netzteil.

Bereits Anfang dieses Jahres startete Apple ein spezielles iBeacon „Made for iPhone“ Programm, welches darauf hindeutete, dass Apple noch größere Pläne für iBeacon hat. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht ganz klar, zu welchem Zweck Apple diese iBeacon-Hardware entwickelt. Will Apple die eigenen Stores damit ausrüsten und die bisherigen iBeacon-Sender ersetzen? Ist es für Entwickler oder Endverbraucher?

Gut denkbar ist auch, dass Apple bei der Entwicklung von iBeacon Hardware die neu vorgestellte Technologie HomeKit im Hinterkopf hat. HomeKit bietet ein gemeinsames Protokoll, sichere Kopplung sowie die Möglichkeit, einzelne Geräte oder Geräte-Gruppen im gesamten Haus einfach zu bedienen inklusive der Integration von Siri. Per HomeKit könnt ihr beispielsweise das Garagentor öffnen, Licht dimmen oder das Heizungsthermostat regeln.

iBeacon könnt den Standort des Nutzers im Haus bzw. in Hausnähe erkennen und verschiedene Funktionen auslösen. Gerüchten zufolge arbeitet Apple an Smart Home Produkten zur HomeKit Integration. Alles in allem ein spannendes Thema. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Traps n’ Gemstones” von Donut Games kommt in Kürze in den AppStore

Donut Games, für viele hervorragende Casual-Games wie Rat On A Snowboard (AppStore), Fishbowl Racer (AppStore) und Co bekannt, wird in Kürze sein neues Spiel Traps n’ Gemstones im AppStore veröffentlichen. Der Titel soll bereits diesen Monat bei Apple eingereicht werden, so dass wir mit einem Release in den kommenden Wochen rechnen.

Der Titel im “Metroidvania”-Stil ist komplexer als die meisten anderen Spiele von Donut Games, kommt aber natürlich im bekannten Style daher. Mit einem Abenteurer gilt es eine Pyramide zu erkunden und dabei allerhand Schätze zu finden, ohne sich von Fallen und Co ausschalten zu lassen.

Einen Vorgeschmack liefert der unten eingebundene Trailer, mehr Infos gibt es zum Release.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestellt knapp 70 Millionen iPhones

iphone61

Der erwartete Ansturm auf das neue iPhone 6 muss laut Apple wohl wirklich enorm sein. Laut neuesten Informationen soll Apple nämlich rund 68 Millionen iPhones vorbestellt haben, was wirklich eine enorme Anzahl ist. Erstaunlich ist, dass es sich hierbei um die erste Charge handelt und somit nur die Vorbereitungen für den Marktstart im September betrifft. Daher geht man bei Apple wohl davon aus, dass im September, Oktober und November rund 70 Millionen Geräte verkauft werden können.

Doch es handelt sich bei der Bestellung nicht ausschließlich um neue iPhone 6 Modelle, sondern auch um andere Modelle wie das iPhone 5S oder auch das iPhone 5C. Daher geht man auch davon aus, dass Apple die beiden Modelle im Sortiment lassen wird und diese im Preis so reduziert, dass das iPhone 5C als Low-Budget-Smartphone und das iPhone 5S als 4-Zoll-Smartphone fungieren kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Vollbild-Videos : Massives Update für Horizon

hori-500Die Macher der Video-Applikation Horizon – eine App, die hochauflösende Vollbildvideos unabhängig von eurer Handhaltung aufzeichnet - haben wenige Tage nach ihrem Auto-Experiment Version 2.0 der im Januar vorgestellten Universal-Applikation in den App Store eingestellt. Immer noch 1,79€ teuer (angenehm konsequent), knipst Horizon (AppStore-Link) nun auch Fotos und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iBeacon: FCC-Dokument zeigt Gerät mit USB-Anschluss

Wie aus einem FCC Dokument hervorgeht, hat Apple im Mai ein Gerät mit der Modell-Nummer A1573 angemeldet, das die Bezeichnung "Apple iBeacon" trägt. Auf der Abbildung für die FCC-Kennzeichnung ist ein tellerförmiges Produkt mit Micro-USB-Anschluss, Schalter sowie Status-LED zu sehen. Unklar bleibt, ob es sich um ein internes Apple-Produkt für die Apple Stores handelt, oder aber hier möglicherw ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dungeon Crawler “Dungelot” mal wieder für lau laden

Auch wenn mit Dungelot 2 (AppStore) bereits einen (F2P-)Nachfolger erhältlich ist, wollen wir euch nicht vorenthalten, dass es Dungelot (AppStore) aktuell mal wieder gratis im AppStore gibt. Uns gefällt das sonst 1,79€ teure Roguelike gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Ingress von Google [mit Video]

Unsere heutige App des Tages hat lange auf sich warten lassen, aber nun ist Ingress endlich im App Store erhältlich.

Das Augmented-Reality-Game aus dem Hause Google lässt Euch die Wahl zwischen zwei Fraktionen, denen Ihr Euch anschließen dürft. Ziel ist es, für die eigene Fraktion möglichst viele Portale zu erobern. Diese befinden sich bei realen Sehenswürdigkeiten oder anderen besonderen Orten überall auf der Welt – Ihr müsst also mit dem iDevice durch die Stadt wandern und dort Portale einnehmen, in dem Ihr sie einscannt. Denn die Welt ist das Spielfeld.

Ingress Screen1

Ingress Screen2

Für Aktionen erhaltet Ihr Punkte und Level. Umso höher Ihr aufsteigt, umso mehr Objekte dürft Ihr einsetzen und Ihr werdet folglich dadurch stärker. Das komplette Spiel wird auf Wikipedia sehr gut beschrieben. Bisher gab es auf iOS nur inoffizielle Apps, die das Spielen von Ingress ermöglichten, doch nicht selten wurden Spieler gesperrt, die diese Programme nutzten. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Ingress Ingress
(142)
Gratis (uni, 42 MB)


(YoTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helmut: Witziger Endless-Runner mit One-Touch-Steuerung

Mit Helmut versuchen die Entwickler mit dem Namen Rostlaub einen erneuten Versuch im App Store Fuß zu fassen.

HelmutDie deutschen Entwickler, die mit ihrem ersten und durchaus guten Spiel JOOL keinen wirklichen Erfolg hatten, probieren es jetzt mit einem weiteren Spiel. Helmut (App Store-Link) ist kostenlos, kann auf iPhone und iPad installiert werden und bringt ein Flappy Bird-ähnliches Spielprinzip mit, hat mit dem Vogel aber rein gar nichts zu tun.

Helmut ist eher ein minimalistischer Endless-Runner mit One-Touch-Steuerung. Ihr steuert Helmut, ein Tier mit Hut, das mit einem Klick in diesem Hut verschwinden kann, mit einem weiteren kommt er wieder mit seinen Stoßzähnen hervor. Ziel ist es möglichst viele Hindernisse richtig zu passieren. Rote Kreise müssen dabei mit den Stoßzähne gerammt werden, spitze Stacheln von oben können nur als kleiner Helmut passiert werden – relativ simpel.

Da die Geschwindigkeit allerdings rasant ansteigt und die Hindernisse in immer kürzeren Abständen auf euch zukommen, müsst ihr gute Reaktionen beweisen. Die Grafiken sind einfach gehalten, aber sehr schön anzusehen, passend dazu gibt es afrikanische Sounds. Eure Ergebnisse und Bestleistungen werden im Game Center eingetragen, auch könnt ihr Freunde zum Duell auffordern.

Viel mehr gibt es zu Helmut gar nicht zu sagen. Das Spielprinzip ist so einfach wie von Flappy Bird, gefällt mir aber tausend Mal besser. Für die Langeweile zwischendurch macht eine Runde Helmut wirklich Spaß. Der Download ist kostenlos und im Menü wird ein kleiner Werbebanner am oberen Rand eingeblendet, der während des Spiels allerdings nicht stört. Schaut euch vor dem 30,7 MB großen Download von Helmut noch kurz unser Gameplay-Video (YouTube-Link) an.

Gameplay-Video zu Helmut

Der Artikel Helmut: Witziger Endless-Runner mit One-Touch-Steuerung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Magician’s Handbook: Cursed Valley (HD) (Full)

Beschreibung

Entferne den bösen Fluch in diesem hinreißenden Abenteuer, indem du versteckte Gegenstände im dunklen und geheimnisvollen verfluchten Tal findest! Das sagenhafte “Magier Handbuch” ist in deine Hände gefallen. Du bist in einen dunklen und verlassenen Ort geraten, wessen echter Name seit langem vergessen ist. Suche schöne, handbemalte Hintergründe nach schlau versteckten Zaubergegenständen ab. Benutze spezielle Zauberformeln, um die Seiten des heiligen Buches langsam zu enthüllen. Heben Sie den Fluch des verwunschenen Tals in diesem anspruchsvollen Rätselabenteuer mit endlosem Wiederspielwert auf, um seinen richtigen Namen herauszufinden!

● 13 Verzauberte Levels zu erforschen
● Endloser Wiederspielwert
● 2 Spielmodalitäten: locker und Lehrling
● 12 Herausfordernde mini-Spiele
● Aufregend geheime Gegenstande freizuspielen
● Sagenhafte handbemalte Backgrounds
● Unterstützt Game Center
● Unterstützt iPhone 4 Retina Display

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ingress: Googles Augmented-Reality-Spiel jetzt auch für iOS

Google-Spiel Ingress läuft jetzt auch auf iOS

Das erfolgreiche Augmented-Reality-Spiel Ingress ist ab sofort auch in Apples App Store erhältlich. Außerdem plant Google etliche Neuerungen wie von Spielern gestaltete Missionen und eine API.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Augmented-Reality: Ingress springt zu iOS

Nachdem das Augmented-Reality Spiel Ingress von Google lange Zeit nur Android-Nutzern vorbehalten war, schafft man jetzt auch ganz offiziell den Sprung zu iOS.

Auf Android spielen "Ingress" bereits tausende Menschen aktiv jeden Monat. Dabei lässt das Spielprinzip nicht nur in die Köpfe der Google Ingenieure ausgesprochen tief blicken, sondern gilt auch als Sinnbild für Googles Ideologie: Denn eigentlich geht es um nichts mehr als das Datensammeln und die Weltherrschaft.

Doch im Endeffekt überwiegt für die meisten Nutzer der Spaß. “Gekämpft” wird in zwei Gruppen: Den Erleuchteten und dem Widerstand. Das Spielfeld der Multiplayer-App ist die Welt im 1:1 Maßstab. Worum geht es? Den Gruppen (Grün und Blau) muss es gelingen, virtuelle "Portale" zu erobern und damit eigenes Gebiet in der echten Welt festzumachen. Die Portale befinden sich zu Hunderten in Deutschland und der Welt und lassen sich nur mit der App “Ingress” virtuell einscannen. Dabei hilft auch eine veränderte Google Maps, die Nutzern in den Farben anzeigt, welcher Gruppe welche Gebiete gehören.

Im echten Leben muss man also zu den Portalen gehen und diese "erobern" und in seiner Farbe einfärben. Drei Portale können im Dreieck miteinander verbunden werden. Das Feld, das dazwischen ensteht, wird bei Google in der Maßeinheit MU (mind units) angegeben und stellt letztendlich den Spielstand dar.

Ingress für iOS ist kostenlos.

Ingress
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 5,5-Zoll-Modell verzögert sich angeblich

Fertigungsprobleme beim 5,5-Zoll-Modell des iPhone 6 sollen Marktforschern zufolge dazu führen, dass der Verkaufsstart der großen iPhone-Variante möglicherweise auf 2015 verschoben wird. Der Verkaufsstart des kleineren 4,7-Zoll-Modells im Herbst soll hingegen nicht gefährdet sein. Dem Bericht nach soll es bei allen iPhone 6 noch zu Display-Problemen kommen, die auf die Fertigung der neuen Disp ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste iPhone 6 Klone in China aufgetaucht

In China gibt es nicht nur iPhone-6-Einzelteile bereits zu kaufen, sondern auch komplette Geräte - auch wenn es sich dabei um Klone handelt. Wieder einmal demonstrieren Chinas kleinere Smartphone-Hersteller, wie schnell sie neue Geräte nachahmen können.Da Apple das iPhone 6 bisher nicht offiziell angekündigt hat, basiert das Gerät auf Gerüchten: Größeres Display, abgerundete Ränder und eine leicht veränderte Rückseite. Als Betriebssystem wird Android mit einem iOS7-Skin verwendet.Im Inneren dürften hingegen Standardbauteile zum Einsatz kommen und auch die Qualität des Displays dürfte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iBeacon bei US-Zulassungbehörde gesichtet

iconiBeacons dürften uns das Leben in Zukunft deutlich erleichtern. Die kleinen Bluetooth-Chips basieren auf einem Apple-Standard und lassen sich beispielsweise zur Navigation in geschlossenen Räumen oder zur Heimautomatisierung einsetzen. Die Kommunikation zwischen den iBeacons und Mobilgeräten erfolgt über das energiesparende Protokoll Bluetooth Low Energy (BLE). Denkbare [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Blindenverband würdigt Apple für Barrierefreiheit

“Apple hat mehr für die Barrierefreiheit getan als jedes andere Unternehmen”, hieß es in einem Statement der amerikanischen Blindenvereinigung National Federation of the Blind. Damit reagierte der Verband auf eine fehlerhafte Darstellung über Apples Bemühungen um Barrierefreiheit. Die Vereinigung stellte sich hinter Apple und würdigte es als das vorbildliche Unternehmen schlechthin.

bedienhilfen

Der Verbandsvorsitzende, Mark A. Riccobono, beschrieb in einem Blogeintrag ausführlich den Stand der Dinge in der gesamten Technikbranche und konnte so Apples Arbeit hervorheben.

Riccobono gab außerdem Verbesserungsvorschläge ab. Auch zu Apple merkte er an, wie man den App Store verändern und was App-Entwickler beachten müssten, um die Situation für Blinde weiter zu erleichtern. Er rief Apple dazu auf, in Zukunft zusammenzuarbeiten und gemeinsam Maßstäbe zu entwickeln, an denen sich Entwickler orientieren sollen.

In seiner Rede anlässlich der Verleihung des IQLA Lifetime Achievement Award war Tim Cook im letzten Jahr auf die Problematik der Barrierefreiheit zu sprechen gekommen. In der kurzen Rede verband er sie mit den Ideen der Menschenwürde und verwies darauf, dass sich Apple vor diesem Hintergrund ernsthaft um mehr Barrierefreiheit bemüht. Er erklärt detailliert, warum das Thema für Apple einen solchen Stellenwert genießt. Auch mit iOS 8 wird Apple die Bedienhilfen abermals verbessern und einen Graustufen-Modus einführen. (Danke Sven)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Superstring Pro

Superstring Pro lets you create stunning lyric videos in minutes. It’s never been easier to create a great lyric video. After you create your video, export it for upload to YouTube and share it with the world.” Purchase for $9.99 (normally $20) at MacUpdate Promo *Purchase Supports Mac App Deals OFFER EXPIRES July 14th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Navigon Summer Sale: Bis zum 20. Juli 30% bei Europa-Apps und In-App-Käufen sparen

Pünktlich zur Urlaubssaison und den Sommerferien in vielen Bundesländern meldet sich Navigon mit einem guten Angebot.

Navigon SaleDie Navigations-Apps von Navigon, das seit einiger Zeit zum Garmin-Konzern gehört, sind mittlerweile zu einem echten Klassiker im App Store geworden. Durch die Offline-Funktionalität mit optional herunterladbaren Länderkarten ist man auch im Urlaub gut versorgt und muss keine Online-Karten mit teurem Datenvolumen bezahlen.

Bis zum 20. Juli dieses Jahres gewährt das Würzburger Unternehmen seinen Neu- und Bestandskunden die Möglichkeit, sowohl die Navigations-Apps, als auch die dort bestehenden In-App-Käufe wie Traffic Live, Panorama View 3D, Cockpit, Urban Guidance, Truck- und Wohnmobil-Navigation, Mobile Alert Live und FreshMaps XL mit einem 30%igen Rabatt einzukaufen. 

Dank dieser Vergünstigung erhält man beispielsweise die Europa-Version von Navigon mit 44 Ländern (App Store-Link) zum Preis von 59,99 Euro statt wie sonst üblicher 89,99 Euro. Wer die kleinere Variante EU 10 (App Store-Link) mit zentraleuropäischen Ländern bevorzugt, kann diese momentan statt für 74,99 Euro nun für 49,99 Euro erstehen. Alle anderen Navigations-Apps von Navigon, so etwa Australien, Indien oder die USA, müssen weiter voll bezahlt werden.

Interessant für Bestandskunden ist auch der 30%-Rabatt für alle oben bereits erwähnten In-App-Käufe: Wer sich bisher gescheut hat, Live-Verkehrsdaten, mobile Radar-Informationen oder regelmäßige Kartenupdates zusätzlich einzukaufen, kann jetzt einige Euro sparen. Alle In-App-Käufe samt aktueller Preise listen wir nachfolgend auf.

  • Traffic Live: 13,99 Euro
  • Panorama View 3D: 6,99 Euro
  • FreshMaps XL: 19,99 Euro
  • Mobile Alert Live: 5,49 Euro
  • Cockpit: 2,99 Euro
  • Urban Guidance: 2,99 Euro
  • Truck-/Wohnmobil-Navigation: 54,99 Euro
  • ADAC Camping Guide: 21,99 Euro

Auch auf meinem iPhone und iPad kommt die Navigon Europe-Applikation seit längerer Zeit immer wieder höchst zufriedenstellend zum Einsatz. Im Zuge einer vorherigen Preisaktion habe auch ich mir einige der In-App-Käufe für einen optimalen Service gegönnt – empfehlenswert für gewöhnliche Nutzer sind vor allem die Traffic Live-Verkehrsinformationen sowie die Mobile Alerts-Radarwarner, auch die Panorama View 3D-Funktion ist praktisch, da sie das Gelände für eine bessere Übersicht in einer 3D-Ansicht präsentiert.

Zusätzlich sparen beim Schnäppchen-Einkauf lässt sich mit rabattierten iTunes-Karten. Kauft man beispielsweise eine vergünstigte 50 Euro-Karte, lässt sich dafür die Navigon EU 10-App erstehen – rein rechnerisch zahlt man an der Kasse aber nur 40 Euro für eine 20%-rabattierte iTunes-Karte. Günstiger lässt es sich derzeit kaum an eine der Flaggschiff-Navi-Apps des App Stores kommen.

Der Artikel Navigon Summer Sale: Bis zum 20. Juli 30% bei Europa-Apps und In-App-Käufen sparen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Guidance

Guidance ist eine islamische Gebetszeiten-Anwendung für OS X, die den Adhan spielt und eine Warnung zeigt, wenn es Zeit für das Gebet ist. Entwickelt einfach und elegant zu sein, sitzt Guidance in der Menüleiste und zeigt einen Countdown bis zum nächsten Gebet.

Eigenschaften

  • Wählen Sie aus verschiedenen Adhans
  • Stellen Sie eine Erinnerung vor Sonnenaufgang, so dass Sie nie wieder missen Fajr
  • Minimalistisch-Schnittstelle ermöglicht Ihnen einen einfachen Zugang zu den Gebetszeiten
  • Automatische Standorterkennung
  • Holen Sie sich ein Countdown, wie lange es noch bis zum nächsten Gebet
  • Integration mit Notification Center für Gebet Warnungen
  • Zeigt Hijri Datum
Download @
Mac App Store
Entwickler: Batoul Apps
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Produktion soll verschoben werden

iwatch-Konzept

Wie es den Anschein macht, gibt es bei der Produktion der iWatch immer noch größere Probleme. Schenkt man den letzten Gerüchten glauben, soll es so sein, dass die Massenproduktion der Uhr erst im November richtig anläuft. Dies würde bedeuten, dass die Uhr zwar im Herbst vorgestellt werden wird, aber wahrscheinlich erst im Dezember käuflich erhältlich sein würde. Damit könnte der iWatch ein ähnliches Schicksal drohen wie dem Mac Pro, der erst Monate nach der ersten Veröffentlichung ohne längere Wartezeit verfügbar war.

Doch nicht nur der Zeitpunkt der Massenproduktion wurde von den Quellen aus China veröffentlicht, sondern auch einige Details über die iWatch. So soll Apple auf ein flexibles AMOLED-Display setzten, welches von einer Saphir-Glasscheibe geschützt wird. Zusätzlich will Apple deutlich bessere Staub- und Wassereigenschaften hinzufügt haben. Zum Schluss möchte man noch in Erfahrung gebracht haben, dass Apple alles auf einem Chip hergestellt hat, um die Akkulaufzeit so hoch wie möglich zu halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower-Defense-Spiel “OTTTD” wird verschenkt

Auch wenn die Nacht eigentlich ein bisschen kurz war – Wir sind Weltmeister!!! Gratulation an Jogi und seine Jungs für eine grandiose WM! – ruft der Montagmorgen uns alle wieder zum Dienst. Auch wir sind natürlich wieder frischen Mutes dabei, wenn auch etwas müde, und wollen den Start in die neue Woche mit einem Gratis-Download beginnen.

Denn wie jeden Monat bieten die amerikanischen Kollegen von IGN auch im Juli wieder einen Gratis-Download der Woche an. Diesmal werden Promo-Codes für OTTTD verschenkt. Wenn ihr auf dieser Seite auf “Get My Free Game” klickt, erhaltet ihr einen Gutscheincode, den ihr im AppStore einlösen könnt. Dann ist der Download der Universal-App kostenlos für euch und kostet nicht die eigentlich im AppStore anfallenden 2,69€.

OTTTD kostenlos ladenDas sich der Download – vor allem, wenn er gratis ist, lohnt, haben wir zuletzt vor einigen Tagen erwähnt, als das Spiel ein großes Update erhalten hat. Weitere Informationen zu OTTTD, in dem ihr in typischer Tower-Defense-Manier statische Verteidigungsanlagen errichten und upgraden sowie als Besonderheit Helden frei über das Spielfeld bewegen könnt, um Angriffswellen der Feinde aufzuhalten, gibt es in unserer App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: 5,5 Zoll iPhone 6 erst nach Oktober, nur in geringen Stückzahlen lieferbar

Nach der iWatch rechnet KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo auch für das große iPhone 6 mit einem späteren Start: Das 5,5 Zoll iPhone 6 wird dieses Jahr wenn überhaupt nur in geringen Stückzahlen lieferbar sein. Grund ist die anspruchsvolle Fertigung des Geräts.So rechnet er damit, dass die Ausbeute beim In-Cell-Touch-Panel zu gering ist und Apple bei der Farbe des Metallgehäuse Probleme haben wird. Dies würde zwar auch das "kleine" iPhone 6 betreffen, beim 5,5-Zoll-Modell jedoch aufgrund dessen Größe gravierender ausfallen. Die für das große Modell vorgesehene Saphirglas-Abdeckung werde ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5,5"-Modell des iPhone 6 nun doch erst zu einem späteren Zeitpunkt?

Jetzt also doch? Bereits vor einigen Wochen gab es Gerüchte, wonach Produktionsschwierigkeiten für eine verspätete Markteinführung der 5,5"-Version des iPhone 6 sorgen würde. In den vergangenen Tagen hieß es dann, dass diese Probleme aus dem Weg geräumt seien und beide Modelle zeitgleich auf den Markt kommen würden. Nun also abermals die Rolle rückwärts. Und dieses Mal kommt die Meldung mit dem Gewicht des KGI Securities Analysten Ming-Chi Kuo. In einer Mitteilung (via MacRumors) gibt dieser bekannt, dass die Produktvariante eher im Oktober oder gar erst Anfang 2015auf den Markt kommen könnte. Eine ähnliche Meldung hatte Kuo kürzlich auch zur iWatch herausgegeben. Darüber hinaus glaubt Kuo, entgegen der landläufigen Meinung auch nicht an ein Display aus Saphirglas. Dieses konnte angeblich bislang nicht Apples Qualitätsansprüche erfüllen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MMX Racing: Per Monster-Truck durch sieben Welten

Besorgt Euch einen Monstertruck und zeigt in der App MMX Racing Eure Fähigkeiten.

Das deutsch lokalisierte Spiel ist universal und bietet 15 Strecken, die Ihr befahren dürft. Die Story bringt gleich sieben Events, die immer aus mehreren Rennen bestehen. Die Steuerung besteht hauptsächlich darin, Gas zu geben oder clever Gas wegzunehmen. Vor dem Start versucht Ihr, die Reifen auf die richtige Drehzahl vorzubereiten. Der Wert darf nicht zu niedrig oder zu hoch sein, denn sonst verliert Ihr schon zu Beginn wertvolle Zeit.

MMX Racing Screen1

MMX Racing Screen2

Während des Rennens solltet Ihr bei den Sprüngen immer den virtuellen Fuß vom Gaspedal nehmen und beim Aufsetzen wieder loslegen. Auch hier gilt: Das Timing ist wichtig, denn jede verlorene Sekunde kann Euch den Sieg kosten. Mit dem verdienten Geld kauft Ihr nach dem Rennen Verbesserungen für den Truck oder gleich einen neuen Wagen. Per In-App-Kauf holt Ihr Euch – bei Bedarf – zusätzliche Münzen. Prima: Für die Zukunft versprechen die Entwickler kostenlose Updates, zum Beispiel einen Multiplayer oder auch Truck Drifting. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

MMX Racing MMX Racing
(311)
Gratis (uni, 230 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video von Apples Marsch an der «Pride Parade»

Apple hat sich Ende Juni offiziell an der «Pride Parade» in San Francisco beteiligt. An diesem Event demonstrierten lesbische, schwule, bisexuelle und transsexuelle Menschen für ihre Rechte. Apple hat nun ein offizielles Video veröffentlicht, in welchem Apples Beteiligung an der Parade gewürdigt wird.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Erneut Berichte über Produktionsprobleme

Im Vorfeld des Startes der beiden mutmaßlichen iPhone 6 Modelle ist noch immer unklar, ob das 4,7" und das 5,5" Modell gleichzeitig auf den Markt kommen können.

1405313723 iPhone 6: Erneut Berichte über Produktionsprobleme

Grund für die Bedenken bietet der allgemein als verlässlich geltende Analyst Kuo. In einem neuen Bericht offenbart er seine angeblichen Erkenntnisse, dass Apple mit beiden Größen Produktionsprobleme haben soll. Dabei dreht es sich insbesondere um die In-Cell-Technologie und die Kolorierung des Geräts.

Production bottlenecks on 4.7-inch iPhone 6 center on the yield rate of in-cell touch panel and metal casing. As in-cell touch panel becomes larger in size, the edge of the panel may become insensitive to touch. Meanwhile, under new manufacturing process for the iPhone 6 metal casing, color unevenness is an issue.

Daher rechnet Kuo nicht mit einem Release des iPhone 6 vor Oktober 2014.

Schwerwiegender aber sollen die Probleme beim 5,5" Modell ausfallen. Aufgrund der Größe könne Apple hier keine angemessenen Kapazitäten produzieren und daher eventuell darüber nachdenken, den Marktstart des Gerätes auf 2015 zu verschieben. Auch kein neues Gerücht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten in der Schweiz [UPDATE]

Die Woche endet dieses Mal mit guten Nachrichten für alle Schnäppchenjäger in der Schweiz: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Dieses Mal ist es die Schweizerische Post, die die Karten online um Sonderpreis verkauft. Hier zahlt man aktuell auf jede erworbene iTunes-Geschenkkarte im Wert von CHF 50,- lediglich CHF 42,50. Wie lange die Aktion angeboten wird, ist leider nicht ersichtlich. Die Karten haben aber natürlich kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Christof!)

UPDATE: In dieser Woche gibt es in der Schweiz zudem die iTunes-Karten mit einem aufgedruckten Wert von CHF 100,- bei Interdiscount für CHF 80,-. (mit Dank an Jürg!)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

breeze: realistische Windglockenspiele

Ganz einfach ausgedrückt kann man sagen, dass breeze das realistischste und best bewertete Windglockenspiel im ganzen App Store ist.

Bisherige Kommentare:
Wenn ich breeze zuhöre, vergesse ich alles um mich herum! Total empfohlen! Ke5mte (US)

Wow!! jazolivia (US)

Die Töne der Glockenspiele sind äußerst genau!

“Schöne Klänge” – tusauds (AUS)

“Sehr beruhigende Klänge, tolle Updates!” – AK.47 (JAPAN)

“Wirklich exquisit und schön gemachte App!” – E.H (via E-Mail)

In Worten kaum zu fassen – der Klang ist fantastisch und die Hintergründe sind einfach unglaublich.” – Jfkaess (US)

Wenn Sie breeze genießen, bewerten Sie sie bitte und erzählen Sie ihren Freunden davon.

HINWEIS: Diese APP KANN NICHT im Hintergrund spielen. Wenn die APP schließt, stoppen die Glockenspiele. Ich hoffe, dass diese technische Beschränkung in Zukunft aufgehoben wird und ich diese Funktion hinzugefügen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Augmented-Reality-Spiel Google Ingress für iOS erhältlich

iconGoogle hat das Augmented-Reality-Spiel Ingress für iOS veröffentlicht. Die für iPhone, iPod touch und das iPad optimierte App lässt sich kostenlos im App Store laden. Ingress hat bereits bei seiner Android-Veröffentlichung vor gut einem halben Jahr viel Aufmerksamkeit erhalten. Das Spiel macht eure Umgebung zur Spielfläche und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutschland ist Weltmeister: Mediatheks-Nachschlag der ARD

1954, 1974, 1990, 2014: Nach einem dramatischen WM-Finale gewinnt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zum vierten Mal den WM-Titel. Noch etwas müde ob des langen Abends möchten wir euch aus diesem Anlass noch einmal in die ARD Mediathek verweisen.

Was für ein spannender Abend. Bis in die Morgenstunden hinein haben viele Fans auf den Fanmeilen gefeiert. Der Münchner Götze war es am Ende, der das entscheidende Tor erzielt hat. Doch das war bei weitem nicht die einzige, spannende Szene in der packenden Partie. Alle wichtigen Highlights aus dem gestrigen Endspiel könnt ihr mit dem gewissen Abstand heute noch einmal an euch vorbei rauschen lassen.

Der öffentliche-rechtliche Sender ARD stellt dazu ein gesondertes Programm im App Store bereit. Die Sportschau WM-App hat dabei nicht nur Hintergrundinfos parat, sondern auch Video-Reaktion eingefangen und die besten Mitschnitte aus dem Spiel in bewegten Bildern im Angebot. Der Download ist kostenlos.

Auch Google feiert den vierten Stern für Deutschland bereits und verkleidet sich heute komplett in Schwarz-Rot-Gold. Auf seinem Twitter-Account gratuliert Google Deutschland der Nationalmannschaft auch mit einer kleinen 8-Bit-Grafik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 5,5 Zoll Display erst später oder 2015?

Erneut tauchen Gerüchte auf, dass das iPhone 6 mit 5,5″-Display in diesem Jahr verspätet auf den Markt kommen könnte.

Diesmal meldet sich der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities zu Wort, er gilt allgemein als verlässlich und ist meist treffsicher. Kuo spricht in einer Mitteilung an seine Kunden von möglichen Verzögerungen beim Verkaufsstart des 5,5″-iPhone 6. Eigentlich wird im September mit dem Modell gerechnet. Kuo glaubt eher an Ende Oktober oder einen noch späteren Termin, der Verkaufsstart könne sich sogar bis Anfang 2015 hinziehen.

iphone6_thomasnicolas_2

Als Grund nennt Kuo Produktions-Probleme bei den Panels und bei der Kolorierung des Geräts. Kuo glaubt auch nicht an ein Display aus Saphir-Glas. Das Material habe bisher nicht die Fall-Tests erfolgreich absolviert. Zur Erinnerung: Wir gehen davon aus, dass Apple zwei Modelle vom iPhone 6 anbietet – eines mit 4,7″ (wohl im September am Start) und ebenjenes 5,5″-Modell.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Superstring Pro 50% off today

Superstring Pro
Superstring lets you create stunning lyric videos in minutes. It's never been easier to create a great lyric video. Get started quickly in a few simple steps:
  • Select a song that you want to create a lyric video
  • Automatically find lyrics from ID3 tags
  • Align the timing of lyrics by dragging
  • Customize styles, colors, and more
  • Enjoy and share your own lyric video
Easy-to-use:
  • Innovative interface that lets you launch and start editing in seconds
  • Just drag the lyric to change the timing
  • Easily add your own watermark from text or images Share
  • Export your lyric video as an FLV file that you can upload to YouTube
  • Export your Superstring data that you can later import into Superstring or share with other users
Limitations of the free version:
  • You cannot use effects
  • You cannot edit or remove the watermark
  • You cannot import Superstring data
  • You can export your lyric video in SD(standard-definition) size only
Advantages of Superstring Pro:
  • You can use effects
  • You can edit or remove the watermark
  • You can import Superstring data
  • You can export your lyric video to HD 720p, HD 1080p, and custom size


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XiStera XS Plus: The 8-In-1 Multitool For All Your iPhone Needs for $45

Get The All-In-One Lens Adapter, Multi-Stand, Stylus & Bottle Opener + 3 Amazing Lenses
Expires August 13, 2014 23:59 PST
Buy now and get 35% off




THE 8-IN-1 iPHONE MULTITOOL

Everything for iPhone 5/5s in the palm of your hand. XiStera XS Plus is an 8-in-1 Multitool for the iPhone 5/5s that provides everything your iPhone doesn't have. This tool is a photographic solution with a unique adapter for the included magnetic Fisheye, Wide Angle, & Macro Lenses & Dual Tripod Mount. It also gives your iPhone the capabilities of a Landscape Stand, Portrait Stand, Stylus, Earbud Wrap, Bottle Opener and keychain. This tool brings practicality to your life, giving you everything you need right in your hand.

WHY YOU'LL LOVE IT

Drop that bag of accessories and strap this bad boy to your keychain. Now you can carry the functionality of hundreds of dollars of accessories and replace it with the 8-in-1 multitool that does everything you need. Now pop some bottles and celebrate how smart you are for making your life better with the multitool that does it all.

TOP FEATURES

    Lens Adapter Comes with a Fisheye, Macro, and wide angle lense Dual Tripod Mount Multi Position Stand Capacitive Stylus Ear Bud Wrap Bottle Opener Key Chain

WHAT YOU'LL NEED

Compatible with iPhone 5/5s Only

THE PROOF

"The Xistera Really is impressively utilitarian. It works as a wrap for headphones, a stand for the iPhone, a magnetic mount for those annoying magnetic lenses, a keychain, a tripod adapter, an accessory cold-shoe and – yes – a bottle opener." - Charlie Sorrel, Cult of Mac "It serves as everything from stand and stylus, to beer opener and earbud wrap, and comes with a series of attachments for transforming your mobile into a photographic powerhouse" - Joe McGauley, Thrillist

IN THE BOX

    One (1) XiStera 8-In-1 Multitool Three (3) high quality magnetic lenses made from machined aluminum and glass (macro, fisheye, wide angle) One (1) key ring loop ¼-20 attachment One (1) quick clip wrist lanyard
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Find Differences Stewardess

Eine erstaunliche finden Sie den Unterschied Spiel Abenteuer. Begleiten Sie die Stewardess in ihrer Reise und genießen Sie reisen. Vergleichen Sie zwei Bilder, die über dieselbe sein, aber sie sind es nicht. Spot-alle versteckten Unterschiede zwischen ihnen. Verbessern Aufmerksamkeit Fähigkeiten und fordern Sie Ihre Gehirn beim Spielen dieses völlig kostenlos Puzzle-Spiel mit 24 wunderschönen Ebenen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store in Basel eröffnet heute

Nach über neunmonatigem Innenausbau eröffnet heute um 10 Uhr der erste Apple Store in Basel. Es handelt sich neben Zürich, Wallisellen und Genf um den vierten Apple Store in der Schweiz. Rund 50 Mitarbeiter sollen nach Schätzungen von Branchenkennern in dem Geschäft beschäftigt sein. Der Apple Store befindet sich in der Freie Strasse 47 und soll sich über rund 900 Quadratmeter und drei Stockwerke erstrecken. Wie üblich werden an die...

Apple Store in Basel eröffnet heute
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: