Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.387 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 03:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

442 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

30. Juni 2014

Apple schaltet neuen Werbespot "Parenthood"

Im Rahmen der “You’re more powerful than you think” bzw. hierzulande unter dem Motto “In dir steckt mehr als du denkst” laufenden Kampagne hat Apple nun den nächsten Werbespot veröffentlicht. Nach dem letzten Thema Fitness will Apple mit dem neusten Clip zeigen, wie gut sich das iPhone im Familien-Alltag macht und in wie vielen verschiedenen Situationen es einsetzbar ist. Der Spot trägt dabei den einfachen Titel “Parenthood”, was zu deutsch so viel wie Elternschaft bedeutet....

Apple schaltet neuen Werbespot "Parenthood"
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.4 – WLAN-Fix und Verbesserungen beim Beenden des Ruhezustands

OS-X-10.9.4-Update

Apple hat nicht nur iOS 7.1.2 veröffentlicht, sondern auch ein Update für OS X Mavericks herausgebracht.

OS X 10.9.4 behebt einige nervige Fehler auf dem Mac. So wurde ein Fehler behoben bei welchem sich Macs nicht mehr mit bekannten WLAN Netzwerken verbinden konnten.

Daneben wurde die Zuverlässigkeit beim Beenden des Ruhezustandes verbessert. Hier konnte es vorkommen, dass sich Macs nur sehr langsam wieder aus dem StandBye Modus starten liessen.


Das Mavericks Update bringt auch den Safari Browser in Version 7.0.5 mit. OS X 10.9.4 kann über die Softwareaktualisierung geladen werden und ist ungefähr 100 MB gross. (via Apple)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Back to School 2014 Aktion soll morgen starten

Mitte Juni tauchte bereits das Gerücht auf, dass die Apple Back to School 2014 Aktion Ende Juni 2014 im Apple Education Store starten wird. Zwar wird es Apple nicht mehr schaffen, die Aktion im Juni zu starten, aber allzu lange müssen Anwender vermutlich nicht mehr auf die Aktion warten.

bts_2013

Back to School 2013 Banner

Einem aktuellen Bericht zufolge wird Apple die Back to School Aktion am morgigen 01. Juli anlaufen lassen. Den Kollegen von Macrumors ist zu Ohren gekommen, dass die BTS Promo in den USA und vielen weiteren Ländern am morgigen Dienstag starten wird.

Studenten, Dozenten etc. werden im Rahmen der Back to School 2014 Aktion nicht nur Macs etc. zu „Studentenpreisen“ erhalten, sondern gleichzeitig auch noch einen iTunes- bzw. App-Store Gutschein geschenkt bekommen. Im vergangenen Jahr gab es beim Kauf eines Macs 80 Euro App Store bzw. iTunes Store Guthaben und beim Kauf eines iPads oder iPhones gab es 40 Euro Guthaben.

Im vergangenen Jahr startete die Aktion unter anderem gleichzeitig in den USA, Deutschland, Schweden, Schweiz, Italien, Norwegen und vielen weiteren Ländern. Passend zur Back to School Aktion schmückte Apple seine Retail Stores.

Hier geht es in den Apple Education Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1.2 – Download Links

iOS-7.1.2-Update-on-iPhone-5C

Vor ein paar Tagen war’s erst ein Gerücht, nun hat Apple heute Abend iOS 7.1.2 veröffentlicht.

Das Update kann direkt auf den unterstützten Geräten per OTA (Over The Air) heruntergeladen werden. Das Update bringt Verbesserungen bei iBeacon Verbindungen und behebt eine Sicherheitslücke bei welcher es unter Umständen möglich war auf E-Mail Attachements zuzugreifen.

Anbei findet ihr die verschiedenen Direkt Download Links von iOS 7.1.2:


Download iOS 7.1.2 IPSW:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple engagiert sich für Schwule und Lesben

 Tim-Cook-1

Wie seit einigen Jahren, fand auch in diesem Jahr die LGBT Pride Parade in San Francisco statt, welche sich dafür einsetzt, dass Schwule, Lesben und Transexuelle in den USA nicht mehr diskriminiert, sondern in die Gesellschaft aufgenommen werden. In diesem Jahr hat auch Apple einen sehr großen Teil zu Parade beigetragen und stellte sogar ein extra Programm für die Parade zur Verfügung. Erstaunlicherweise war auch Tim Cook bei der Parade anwesend und ließ sich mit einem Fan fotografieren.

Genau dieses Foto ist dann auf Twitter gelandet und die Diskussionen um die sexuelle Orientierung von Tim Cook gingen wieder etwas los. Wir sind der Meinung, dass dies komplett egal ist und die Parade im Vordergrund stehen sollte. Apple hat sich sichtlich bemüht hier ein guter Sponsor zu sein und hat sogar eigene T-Shirts für den Event produzieren lassen. Wir können hier nur sagen, dass Apple einen guten Job gemacht hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe frischt Creative Cloud auf

Apple räumt bei seinen Foto-Programmen auf. Wie bereits berichtet, plant Apple die beiden Foto-Anwendungen Aperture und iPhoto einzustellen. Stattdessen soll das bereits bei der WWDC vorgestellte Photos, das jedoch erst im nächsten Jahr veröffentlicht wird, in OS X Yosemite die Aufgaben beider Programme übernehmen. Viele Anwender befürchten erneut, dass Apple Anwendungen für...

Adobe frischt Creative Cloud auf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 setzt auf neue Display-Technologie für dünneres Design

Laut eines Berichts der China Times soll das kommende iPhone durch eine Modifizierung der Backlight-Technologie des Displays noch schlanker werden als bisher angenommen. Möglich werde das durch eine Verringerung der Anzahl der Filme zur Helligkeitssteigerung (“Brightness Enhancement Films”, kurz: BEC) von zwei auf nur noch einen.

iPhone 6 Mockup

Dieser Schritt bringt jedoch auch einen Nachteil beziehungsweise ein Risiko mit sich: Die Anzeigeleistung könnte sich vermindern, wenn die neue Technik nicht entsprechend aufgewertet wird.

Außerdem besteht die Gefahr, dass die Hersteller sowie die gesamte Zulierererkette mit der Produktion nicht mehr nachkommen – so kurz vor der für September erwarteten Einführung des iPhone 6.

Apple möchte gern ab Juli voll in die Produktion einsteigen, damit das neue iPhone wie vorgesehen und wie bereits in den letzten Jahren praktiziert im September an den Verkaufsstart gehen kann. Das haben auch schon andere Quellen bestätigt.

Bisher ist für die Herstellung der Backlight-Technologie Apples Partner Minebea zuständig. Um nach der kurzfristigen Änderung den Bedarf zu decken, habe Apple nach Angaben der China Times zwei weitere Zulieferer ins Boot geholt: die Firmen OMRON und Radiant.

Die iPhone-Displays werden abschließend von Unternehmen wie LG, JDI und SHARP gefertigt. Die Firma Innolux soll nicht mit dabei sein.

Ob die China Times mit ihren aktuellen Hinweisen aber völlig richtig liegt, wird sich wohl erst noch beweisen müssen. Die Zeitung bietet allgemein viele Infos und Gerüchte aus Apples Zuliefererkette, von denen sich in der Vergangenheit aber nicht alle bewahrheitet haben. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entspannen Musik – Sammlung von Melodien, Geräusche der Natur,

Die personalisierten Schlaf und Entspannung Erfahrung, die Sie möglicherweise haben kann. Mit seinem sehr intuitive Benutzeroberfläche, schaffen eine einzigartige und sehr persönliche Atmosphäre an Ihre persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Professionelle Sounds Kollektion:

• Regen und Donner
• Meer, Strand Klänge
• Unterwasser: Wale und Delfine
• Kamin
• Wald-und Wasserströme

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-6-Design mit Überraschungsfaktor?

Mit der Vorstellung des iPhone 6 im Herbst dürfte es noch einmal eine richtige Überraschung geben, was das fertige Design der kommenden iPhone-Generation verspricht. Zwar waren die Mockups und Vorabveröffentlichungen in den vergangenen Jahren immer überaus treffsicher, dieses Mal soll es Apple aber besser gelungen sein, das fertige Aussehen vom iPhone 6 geheim zu halten. Die bisher gezeigten Bilder sollen nur grobe Darstellungen sein und feine aber wichtige Details noch nicht enthalten. Gibt es bei der Vorstellung des iPhone-6-Designs in diesem Jahr eine echte Überraschung? Ja, meint die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Original-Display-Glas im Vergleich (4″ zu 4,7″)

Kurz vorm WM-Spiel gibt es noch einen Foto-Vergleich: Diesmal geht es um offenbar echte Original-Bauteile.

Zu sehen sind die schwarze und weiße Variante des Display-Glases der Vorderseite der 4,7″-Version des iPhone 6. Die Kollegen von 9to5Mac haben die Leaks im Foto. Das erste Foto zeigt eine weiße und schwarze 4,7″-Vorderseite. Das zweite Foto zeigt den Größenvergleich zwischen dem aktuellen 4″-iPhone 5S und dem mutmaßlich neuen 4,7″-iPhone 6, das im Herbst – neben einem 5,5″-iPhone 6 – aufkreuzen dürfte.

Vergleich iPhone 6 vorn

iPhone 6 4 Zoll und 4,7 Zoll

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mountain Lion und Lion ebenfalls mit Updates

Ihr habt nach den bisherigen Updates noch immer nicht genug? Okay, hier nochmals Nachschlag.

Für alle Nutzer von Lion oder Mountain Lion steht nun ebenfalls ein Update bereit. Das Security Update 2014-003 für die Mavericks-Vorgänger behebt in erster Linie Sicherheitslücken. Bei Mountain Lion wird OS X 10.8.5 vorausgesetzt, unter Lion OS X 10.7.5. Ansonsten könntet Ihr die Aktualisierung nicht laden. Das Mountain-Lion Update ist 139,93 MB, das Lion-Update 134 MB groß.

Apple-Seite zum Mountain Lion Update
Apple-Seite zum Lion Update

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KitCamera.

Professionelle App für Ihr iPhone, iPad, iPod, die Ihnen dabei helfen wird, einzigartige und hochwertige Fotos und Videos zu kreieren.

Funktionen:

√ Effekte während dem Schießen ansehen
Alle Objektiv-, Film- und Rahmeneffekte können in Echtzeit-Modus angesehen werden, bevor das Bild gemacht wird.

- 16 Objektive fügen Vignette-, Neigungsschicht-, Fischaugen-, Kaleidoskop-
Effekte hinzu
- 51 Filmarten fügen verschiedene erlesene und schwarz/weiß Effekte hinzu
- 40 Rahmen machen Ihre Fotos einzigartig
- Echtzeit-Belichtung und Weißabgleichsteuerung
-Fähigkeit, Bilder im Tiff-Format aufzunehmen

√ Belichtung und Schärfe
Stellen Sie die Belichtung getrennt von der Schärfe ein. Jetzt können Sie einfach bestimmen, wie hell oder dunkel Ihre Fotos sein werden.

√ Volle HD Videoaufnahme
Volle HD Videoaufnahme (1080p ist nur für das iPhone 5 und spätere Versionen und den iPad 4 und spätere Versionen verfügbar). Automatische Bildstabilisierung

√ Verschiedene Seitenverhältnisse
Wählen Sie ein Verhältnis von 4×3, 1×1, 3×2 oder 16×9 aus.

√ Automatische und manuelle Schärfe

√ Verbesserte Bildqualität im Dunkeln
Fotos, die im Dunkeln gemacht wurden, sind viermal heller (nur für das iPhone 5 und spätere Versionen).

√ Eingebaute Bildkompositionshelfer
Benutzen Sie virtuellen Horizont, Histogramm und Aufnahmedaten (Blende, Belichtung und ISO-Empfindlichkeit) in Echtzeit und andere Kompositionsaufbau-Hilfsmittel.

√ Mehrfachbelichtung

√ Mehrfachaufnahme
Machen Sie ein paar Aufnahmen und verbinden sie.

√ Zeitablauf
Machen Sie in gewissen Abständen Aufnahmen, und sie werden zu einem Video verbunden.

√ Nachtaufnahme
Nachtaufnahme mit bis zu einer sekundenlangen Belichtung

√ Lichtspur
Zeichnen Sie auf dem Bild mit Licht.

√ Langsamer Verschluß
Machen Sie grenzenlos Bilder mit langer Belichtung.

√ Bildbearbeiter
Unglaubliches Set zum Bearbeiten Ihrer Bilder:
- Automatische Einstellungen
Automatische Fotoverbesserung
- Zuschneiden
Strecken, drehen, rotieren, Seitenverhältnis, Zoom
- Anhänge
Objektive, Filme, Rahmen
- Belichtung und Weißabgleich
- Helligkeit
- Kontrast
- Sättigung
- Farbbalance
- Stufen
- Schärfung

√ Foto und Video Angaben
- Metadaten:
Datum, Uhrzeit, Auflösung, Größe, Blende, Belichtungszeit, ISO Empfindlichkeit, Brennweite (35mm Entsprechung) etc.
- Histogramm
- Bild-Aufnahmeort

√ Zeigen Sie Fotos und Videos
Facebook, Flickr, Dropbox, Instagram, Tumblr, e-mail, WhatsApp, Vkontakte, Google Drive, SkyDrive, Box, Post Card, Open in, Twitter.

Download @
App Store
Entwickler: Sebastian Short
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lion und Mountain Lion erhalten Sicherheitsupdate

Wer noch Lion oder Mountain Lion einsetzt und noch nicht auf OS X Mavericks umstellte, erhält am heutigen Abend ebenfalls ein Update geliefert. Das "Security Update 2014-003" für die Vorgängerversionen Lion und Mountain Lion behebt jene bekannt gewordene Sicherheitslücken, die üblicherweise auch mit den Sicherheitsupdates des aktuellen Systems geschlossen wurden. Unter Mountain Lion ist OS X 1 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.4 veröffentlicht, behebt Wi-Fi-Problem

OS X 10.9.4 - Updatehinweis

Apple hat OS X 10.9.4 veröffentlicht. Die neue Version des Desktop-Betriebssystems behebt Probleme mit der Wi-Fi-Verbindung nach dem Aufwachen aus dem Ruhezustand. Wer auf seinem Mac oder MacBook Probleme hatte, die Wi-Fi-Verbindung unmittelbar wiederherzustellen, nachdem der Rechner aus dem Ruhezustand auchwachte, der sollte OS X 10.9.4 ausprobieren. Apple verspricht einen Fehler mit der WLAN-Verbindung behoben zu haben. Außerdem enthält das Update Safari 7.0.5 und verbessert, wie alle Aktualisierungen, die Stabilität und Sicherheit des Systems. Ausführliche Informationen zum Update hat Apple in einer Support-Nitz untergebracht. OS X 10.9.4, dessen Build-Nummer 12E28 lautet, kann über den Mac App Store heruntergeladen werden. Das (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.9.4 veröffentlicht, behebt Wi-Fi-Problem appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Green Man Gaming startet Verkauf von Mac-Spielen mit großen Preisnachlässen

Eine der größten Distributionsplattformen für Spiele-Downloads, Green Man Gaming, hat nun auch Mac-Spiele ins Programm aufgenommen. Das im Vereinigten Königreich ansässige Unternehmen bietet dabei zum Start eine reihe von Aspyr-Spielen mit einem Rabatt von bis zu 75 Prozent an. So ist beispielsweise Bioshock Infinite derzeit für nur 7,49 Euro, Sim City 4 Deluxe für nur […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: So könnte iOS 8 auf dem iPhone 6 aussehen

Vor knapp einem Monat hat Apple einen ersten Ausblick auf iOS 8 gegeben. Optisch wird sich im Vergleich zu iOS 7 nicht viel ändern. Hier und da hat Apple ein wenig am Design gefeilt. Bei der Funktionalität hat Apple deutlich nachgebessert. Auf viele neue Funktionen können sich Anwender ab Herbst freuen.

iphone6_ios8_dummy

Während die Softwareseite größtenteils bekannt ist, stellt sich noch immer die Frage, wie das iPhone 6 exakt aussehen wird und welche neuen Funktionen dieses mit sich bringt. Allgemein heißt es, dass Apple ein 4,7“ und 5,5“ Modell vorstellen wird.

Wie schlägt sich iOS 8 auf dem iPhone 6?

Tim Rich hat ein Video konzipiert, um einen guten Ausblick zu geben, wie sich iOS 8 auf dem mutmaßlichen 4,7“ Display schlägt. Ein iPhone 6 Dummy wurde mit Videoeffekten gepaart. Wie sich die Kombination aus iPhone 6 und iOS 8 tatsächlich schlägt, erfahren wir vermutlich im September.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Uhrzeit in der Apfelpage-App und Rabatte im Store

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

iTunes U bald mit Update.

Apple hat heute ein Update für die App iTunes U angekündigt. Die Aktualisierung wird die Möglichkeit mit sich bringen, Kurse zu erstellen und zu verwalten sowie gleichzeitig iBooks und andere Medien einzubinden. Das Update erscheint am 8. Juli.

Assassin’s Creed: Memories in Aussicht.

In Bälde wird Ubisoft einen neuen Card-Battler mit RPG- und Strategie-Elementen publizieren. Assassin’s Creed: Memories wird exklusiv für iOS und Android verfügbar sein.

1Password testet Touch ID Integration.

Der Passwort-Manager 1Password wird mit iOS 8 den Fingerabdrucksensor Touch ID integrieren und auch eine Safari-Erweiterung anbieten. Ein Video dazu gibt es hier.

1Password
Preis: 15,99 €

Uhrzeit-Fehler in der Apfelpage-App.

Eigentlich hatten wir nicht vor, diesen Fehler im Blog zu thematisieren, da er nur in der iOS 8 Beta auftritt. Doch mittlerweile häufen sich die Zuschriften auf unserem Schreibtisch. In unserer App sind die Beiträge um zwei Stunden in die Zukunft verlegt. Der Grund liegt natürlich daran, dass es sich bei der Software um eine iOS 8 Vorabversion handelt. Wir gehen davon aus, dass Apple die fehlerhafte Interpretation unserer Zeitübermittlung selber behebt – wenn nicht, werden wir selbstverständlich ein Update nachreichen.

Apfelpage
Preis: Kostenlos

App-Tipp des Tages: HexSweep.

HexSweep
Preis: Kostenlos

iOS Rabatte des heutigen Tages

Schule: “Solar Walk™” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €2.69. In der App könnt ihr das Universum in 3D erkunden. (In-App-Käufe)

Solar Walk - 3D Sonnensystem
Preis: 2,69 €
Finanzen: Sehenswert und kostenfrei: “EasyCost” (iPhone). Ersparnis: 99 Cent. Damit könnt ihr eure Ausgaben verwalten und in Kategorien ordnen. (In-App-Käufe) Produktivität: Von €2.69 runter auf 0 Euro ist die App “DraftPlus” (iPad). Mit der App könnt ihr Präsentation ganz leicht innerhalb kürzester Zeit erstellen und teilen.
DraftPlus
Preis: Kostenlos
Dienstprogramme: Völlig gratis ist “Recordium” (Universal) heute. Bitte zuschlagen, sonst erhöht sich der Preis wieder auf €5.99. Mit der App könnt ihr Sprachaufnahmen anfertigen und bearbeiten. Nützliches: “Stitch It!” (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €2.69. Damit könnt ihr mehrere Screenshots zusammenfügen, sodass zum Beispiel ein langer Verlauf eurer Nachrichten in einem Bild angezeigt wird. (In-App-Käufe) Produktivität: Rabatt bei “GoodTask” (Universal). €4.49 war mal. Heute: €2.69.  Der komplexe Taskmanager überzeugt insbesondere durch sein gutes Design- Spiele: Das nette Abenteuerspiel “Botanicula” (iPad) – vorher €4.49 – kostet aktuell €2.69.
Botanicula
Preis: 2,69 €
Spiele: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Tug the Table” (Universal), für die zuvor €1.79 hingelegt werden mussten. Darin stehen zwei Figuren gegenüber, die an einem Tisch ziehen und versuchen ihn auf ihre Seite zu ziehen. Wie? Man muss schnell und im richtigen Moment auf das Display tippen.
Tug the Table
Preis: Kostenlos

Mac Rabatte im Überblick

89 Cent kostet “Yacht Solitaire” zur Stunde. Vorher: €1.79.

Yacht Solitaire
Preis: 0,89 €
“Fast Video Browser” mit Rabatt: €8.99 früher. Heute: €4.49.
Fast Video Browser
Preis: 4,49 €
Ein wenig Geld könnt ihr bei “iMedicalOffice Dental” sparen. Heute sind nur €30.99 statt €35.99 fällig.
iMedicalOffice Dental
Preis: 30,99 €
Mit “BackUp Gmail” spart ihr €1.79 – Heute kostet die App kein Geld.
BackUp Gmail
Preis: Kostenlos
“BigHairyGoal” kostet heute ebenfalls nur €5.99 (Vorher: €12.99).
BigHairyGoal
Preis: 5,99 €
Null Euro kostet “Hidden Collection” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf 99 Cent.
Hidden Collection
Preis: Kostenlos
Auch die Mac App “Citations Célèbres” erfreut sich einer Reduzierung von €3.59 auf €2.69.
Citations Célèbres
Preis: 2,69 €
Die Entwickler der App “Navicat Essentials for…” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €8.99 auf €5.99.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod-Modelle günstiger

Apple hat bekannt gegeben, dass das 16GB-Modell des iPod touch ab sofort in lebendigen Farben und mit einer 5-Megapixel iSight Kamera für nur CHF 229.- erhältlich ist. Die komplette iPod touch-Produktfamilie bietet die 5-Megapixel iSight Kamera mit der Möglichkeit zur 1080p HD Videoaufnahme, das brillante 4-Zoll Retina Display, den A5 Chip von Apple und die FaceTime Kamera. iPod touch kommt in einem hauchdünnen und leichten eloxierten Aluminium Design und ist in den Farben Blau, Gelb, Pink, Silber, Spacegrau und als (PRODUCT) RED erhältlich. iPod touch gibt es als 16GB-Modell für CHF 229.-, als 32GB-Modell für CHF 279.- und als 64GB-Modell für CHF 329.-.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 erschienen

Apple hat soeben eine neue Version von iOS 7 veröffentlicht. Version 7.1.2 bringt Verbesserungen bei Verbindungen zu iBeacons sowie mit Drittherstellergeräten wie zum Beispiel Barcode-Scannern mit und behebt ein Sicherheitsproblem beim Verschlüsseln von E-Mails mit Anhängen. Die Sicherheitslücke beim Verschlüsseln von Emails wurde schon Anfang Mai diesen Jahres bekannt und sorgte dafür, dass E ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.4

Erheblich früher als erwartet hat Apple soeben OS X 10.9.4 veröffentlicht, das vierte größere Update für OS X 10.9 Mavericks. Wie üblich lässt sich das Update über den Mac App Store laden - Apple legt die Aktualisierung allen Anwendern nahe. Laut Beschreibung bringt OS X 10.9.4 folgende Verbesserungen mit sich: * Korrigiert ein Problem, durch das verhindert wurde, dass einige Macs automati ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.4 mit Wi-Fi-Korrekturen

Es ist soweit, nach knapp einem Monat in der Beta-Phase hat Apple das Mavericks-Update auf 10.9.4 freigegeben. Die letzte Beta erschien letzte Woche, OS X 10.9.3 kam Mitte Mai. Mit 10.9.4 wird auch eine aktualisierte Safari-Version ausgeliefert.OS X Mavericks 10.9.4 behebt ein Problem, das dazu führen konnte, dass sich Macs nicht automatisch mit bekannten Wi-Fi-Netzwerken verbinden. Apple hat auch die Zuverlässigkeit beim Aufwachen des Computers aus dem Ruhezustand verbessert. Schließlich wird noch ein Problem behoben, welches zu einer falschen Darstellung des Hintergrunds oder des ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lernen via Tablet: So wird Apple iTunes U für das iPad verbessern

Apple hat einige Neuerungen für die Bildungsplattform iTunes U angekündigt, die in der kommenden Woche erscheinen werden. Hauptsächlich wird es neue Funktionen für iTunes U auf dem iPad geben, mit deren Hilfe das iPad besser in den Lern- und Arbeitsprozess eingebunden wird: Schüler und Studenten erhalten dann die Möglichkeit über die App mit ihren Lehrern zu kommunizieren und Diskussion beginnen. Lehrer können ihre Unterrichts-Materialen für iTunes U mit dem Update direkt auf dem iPad anlegen.Apple hat das große Updates für iTunes U für den 8. Juli angekündigt. Lehrkräfte und Studenten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.4, Safari 7.0.5 und Apple TV 6.2

Und der fröhliche Update-Reigen geht auch kurz vor dem Deutschland-Spiel noch weiter. Neben dem Update auf iOS 7.1.2 hat Apple auch OS X Mavericks, Safari und die Apple TV Software aktualisiert. Das Update für OS X Mavericks auf Version 10.9.4 behebt ein Problem im Zusammenhang mit WLAN-Verbindungen und verbessert die Stabilität und Geschwindigkeit nach dem Aufwecken des Mac aus dem Standby-Modus. Enthalten ist zudem Safari 7.0.5, welches kleinere Verbesserungen und Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen mitbringt. Die Aktualisierung kann wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.

Und auch das Apple TV wartet heute Abend noch mit einer Akualisierung der Software auf Version 6.2 auf. Neue Features sucht man allerdings vergeblich. Vermutlich handelt es sich um ein reines Kompatibilitäts-Update, welches lediglich kleinere Fehlerkorrekturen mitbringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Juni 2014: Die besten Apps des Monats im Überblick

Tag für Tag testen wir Apps und Spiele aus dem App Store. Auch in diesem Monat sind uns einige Apps besonders positiv aufgefallen. Wir stellen euch unsere Favoriten vor.

Design Calculator Pro 1 Ready Steady Play 2 Die grosse WM App 99 Bricks Wizard Academy 4

Design Calculator Pro: Einen Taschenrechner für das iPad liefert Apple auch im kommenden iOS 8 nicht mit, dabei kann man das iPad auf dem Schreibtisch perfekt als Eingabegerät nutzen. Wenn für euch bei einer solchen App nicht nur die Funktionen, sondern auch die Optik zählt, seid ihr beim Design Calculator Pro an der richtigen Adresse. Die App bietet einen umfangreichen wissenschaftlichen Taschenrechner und einen Verlauf aller Berechnungen, damit man auch später noch leicht nachschlagen kann. (iPad, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Ready Steady Play: Mini-Spiele machen auf iPhone und iPad besonders viel Spaß. Immer wenn man ein paar Minuten Zeit hat, versucht man seinen Highscore zu brechen. Genau darauf kommt es auch in Ready Steady Play an. Zur Auswahl stehen drei kleine Spiele, weitere sollen bald folgen: Am Schießstand muss man mit seinem Revolver andere Cowboys zur Strecke bringen und die hübsch gekleideten Damen verschonen. Bei “Hobbyhürden” reitet man auf einem Pferd durch die Gegend, muss Hindernisse und Schluchten überspringen und möglichst weit kommen. Das wohl kniffligste Mini-Spiel ist der Münzschießer. Hier muss man mit gezielten Schüssen zunächst eine Münze in der Luft halten. (Universal-App, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

Die große WM App: Alles Fußball, oder was? Wer am Stammtisch immer alle Daten und Fakten zu den bisherigen Weltmeisterschaften parat haben möchte, ist mit dieser App für das iPhone perfekt bedient. Die große WM App bündelt Informationen aus 84 Jahren kompakt und optisch schick aufbereitet. So lassen sich beispielsweise alle 772 bisherigen WM-Spiele anhand ihrer Spielereignisse (Tore, Rote Karten, Elfmeter) detailliert nachvollziehen. Ebenso lässt sich zum Beispiel nachsehen, welche Spieler beim letzten Titelgewinn 1990 im Kader standen oder wie Deutschland bei früheren Weltmeisterschaften gegen die kommenden Gegnern abgeschnitten hat. (iPhone, 99 Cent, kompletter Bericht)

99 Bricks Wizard Academy: Tetris war gestern, ab sofort wird gezaubert. In 99 Bricks Wizard Academy baut man einen Turm. Die von oben herannahenden Blöcke kann man dabei frei positionieren und natürlich auch rotieren. Anders als bei Tetris kann man auch mal ein Loch bauen, dafür muss man allerdings aufpassen, dass kein Stein vom Turm herunterfällt. Dann nämlich geht eines der drei Leben verloren. Während man langsam weiter richtig Himmel baut, kommt man nicht nur in neue Level, sondern stößt auch auf böse Zauberer. Diese können Steine riesig groß machen oder schneller vom Himmel fallen lassen. Das macht einfach Spaß. (iPad, 2,69 Euro, kompletter Bericht)

Pado 1 Manuganu 2 1 AlertsPro 4 Broken Age 4

Pado: Der Entwickler des beliebten Browsers iCab Mobile wagt ein neues Projekt. Pado vereint gleich mehrere nützliche Tracking-Funktionen in einer App. Neben einer manuellen Aufzeichnung von Tracks bzw. Routen, beispielsweise von Wander-, Jogging- oder Radtouren, ihrer Darstellung auf einer Karte und der abschließenden Auswertung mit Geschwindigkeits- und Höhenprofilen samt Balkendiagrammen können diese Aktionen auf neueren Geräten auch automatisch erfolgen. Wie bei anderen Geofencing-Apps auch ist es in Pado zudem möglich, eine Zeiterfassung einzurichten und somit zu protokollieren, wie lange man sich an welchem Ort aufgehalten hat. (Universal-App, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

Manuganu 2: Dieses Jump’n'Run ist auch für Kinder geeignet. Die Steuerung ist einfach, es gibt keine Werbung und auch keine In-App-Käufe. In Manuganu 2 stehen 40 abwechslungsreich gestaltete Level in vier verschiedenen Welten zur Verfügung, wobei man am Ende einer jeden Welt auf einen Boss-Gegner trifft. Während des kleinen Abenteuers läuft man nicht nur durch die Gegend, sondern schwimmt auch unter Wasser und fliegt durch die Luft. Am ehesten könnte man Manuganu 2 mit dem bekannten, aber deutlich schwereren Rayman Fiesta Run vergleichen, denn auch hier läuft der Hauptcharakter automatisch durch die Welt. Gesteuert wird der kleine Held mit zwei Buttons zum Springen und Anhalten. Das ist wirklich einfach und verständlich und führt nicht zu Fingersalat. (Universal-App, 89 Cent, kompletter Bericht)

AlertsPro: Unter unserer Vorstellung der App gab es angeregte Diskussionen darüber, ob die Entwickler von WeatherPro die neue Unwetter-Funktion nicht auch in die bestehende App integrieren hätten können. Sie haben sich anders entschieden und eine übersichtliche und schnelle App erstellt, dank der man sich mit Unwetterwarnungen versorgen lassen kann. Nach dem Start von AlertsPro sieht man alle aktuellen Wetterwarnungen auf einen Blick. Neben dem aktuellen Standort kann man beliebig viele Orte über eine Favoriten-Funktion hinzufügen. Klickt man auf eine Stadt, werden detaillierten Informationen zur Unwetter-Warnung angezeigt. Zusätzlich liefert AlertsPro eine Warnkarte sowie verschiedene Radar- und Satelliten-Karten sowie eine Alarm-Funktion. (iPhone, 1,79 Euro, kompletter Bericht)

Broken Age: Das Premium-Adventure von Tim Schafer ist eine absolute Empfehlung. Im Mittelpunkt von Broken Age stehen die zwei Teenager Vella und Shay. Die beiden leben in völlig unterschiedlichen Welten und der Spieler kann frei zwischen beiden Charakteren wechseln. Beide erleben spannende Abenteuer, bei denen man ihnen natürlich behilflich sein muss. Die Grafiken sind mehr als gelungen, auch die passenden Soundeffekte hinterlassen einen guten Eindruck. Nicht ganz klar ist allerdings, ob die beiden Geschichten irgendwann miteinander verschmelzen. Fortgesetzt werden soll das Adventure aber auf jeden Fall. (iPad, 8,99 Euro, kompletter Bericht)

Der Artikel Juni 2014: Die besten Apps des Monats im Überblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: Apple veröffentlicht iOS 7.1.2

icon-ios7

Vor gut einer Stunde hat Apple iOS 7.1.2 veröffentlicht. Dabei handelt es sich auf den ersten Blick um ein Wartungsupdate. Neuerungen bzw. neue Funktionen sind derzeit keine bekannt.

Die offizielle Update-Beschreibung:

  • Verbesserte Verbindung und Stabilität für iBeacon.
  • Behebt einen Fehler bei der Datenübertragung bei Zubehör von Drittherstellern, wie z.B. Strichcodeleser.
  • Behebt ein Problem mit der Datenschutzklasse von Mail-Anhängen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BackUp Gmail

Erstellen Sie eine lokale Sicherungskopie Ihres Email-Kontos von Gmail
Leicht, leise und zuverlässig.

Die BackUp Gmail App ist der einfachste Weg, um eine Sicherungskopie Ihres Gmail-Kontos zu erfolgen und um Ihre Daten zu schützen.

Features:
* mehrere E-Mail-Konten
* wiederherstellen Verfahren (mit Resume Feature, Protokolle und überprüfen Aktivität)
* Sie können auf Ihre Daten zugreifen, wann immer Sie wollen: Alle E-Mails werden im Klartext gespeichert (eml-Format mit Anhängen)
* App installieren und sie vergessen. Die App wird in der Status Bar installiert und läuft und arbeitet im Hintergrund
* Sie können einstellen wie und wo Sie Ihre lokale Sicherungskopie erstellen möchten
* Sie können entscheiden, wann die Sicherungskopie erstellt werden müss: jede Stunde oder zu einem bestimmten Zeitpunk des Tages oder der Woche

Download @
Mac App Store
Entwickler: Davide Gullo
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 6 mit iOS 8

Das iPhone 6, welches Gerüchten zufolge im September diesen Jahres kommen soll, wird ohne Diskussion das neue Betriebssystem iOS 8 installiert haben. Apple hat auf der Entwicklerkonferenz im Juni bereits einen Ausblick auf iOS 8 gegeben und wir sind mittlerweile schon bei der zweiten Beta angekommen. In einem Video wird jetzt gezeigt, wie iOS 8 auf einem iPhone 6 (Mockup) aussieht.

Der YouTuber Tim Rich hat auf ein altbekanntes iPhone 6 Mockup digital iOS 8 montiert. Dabei hat er das Betriebssystem an die Größe des 4,7 Zoll Displays, mit dem das iPhone 6 mutmaßlich ausgestattet sein soll, angepasst. Eine weitere Icon-Reihe sah er übrigens nicht für notwendig.

Was meint ihr zu dieser Simulation? Würde euch iOS 8 auf dem größeren Gerät zusagen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV springt per Update auf Version 6.2

Heute Abend könnt Ihr auch Euer Apple TV noch mal anwerfen. Die Box springt per Update auf Version 6.2.

Apple war also fleißig: Neben iOS 7.1.2 und OS X 10.9.4 ist 6.2 für Apple TV die dritte Aktualisierung am heutigen Abend. Safari 7.0.5 eingeschlossen sogar die vierte! Kurzum: Bisher haben wir bei Apple TV 6.2 keine großen Veränderungen bemerkt. Offenbar handelt es sich um ein Bugfixing-Update, das zahlreiche kleinere Fehler beseitigt. Gibt es im Laufe des Abends noch weitere Erkenntnisse, melden wir uns natürlich noch einmal.

hier geht’s zu Apple TV im Apple Online Store

Apple TV 2 Ansicht vorn

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Draftplus gerade kostenlos: Charts auf dem iPad erstellen und teilen

DraftPlus IconIch finde es ja immer wieder merkwürdig, wenn App-Herausgeber ihren App Store Texten keine Aufmerksamkeit schenken und diese dann nur mit automatischen Übersetzungsprogrammen übersetzen lassen. Heraus kommt dabei ein Kauderwelsch, den man kaum verstehen kann und der nicht gerade die Zuversicht, einen guten Kauf oder Download zu machen, bestärkt.

So ist es auch bei der gerade von 2,69 Euro auf kostenlos gesetzten DraftPlus für das iPad. Mit der App kann man Präsentationen erstellen, Projekte verwalten und sogar im Team arbeiten, wenn alle Team-Mitglieder die App haben. Grundsätzlich steht im Mittelpunkt der App die Erstellung von Präsentationen mit Text, Grafiken, Bildern und Layout. Dafür gibt es beim ersten Start der App auch eine ausführliche Vorstellung der Funktionen (allerdings nur in englischer Sprache).

Es gibt hier so genannte Sticker (Aufkleber) mit denen man Felder auf der Seite definiert. Diese Felder können Textfelder, Datenblöcke, Bilder oder Platzhalter sein. Diese Felder kann man auch mit Links versehen und somit zum Beispiel auf Backup-Charts verlinken, die man nur braucht, wenn jemand eine Sache genauer erklärt haben möchte. Dein Design kannst Du speichern und so als Vorlage für neue Charts verwenden.

Gut ist die Steuerung der App im Präsentations-Modus, das funkttioniert ganz einfach mit den Wischgesten, die man auch aus Leseprogrammen kennt. Besonderheit: Wenn Du mit zwei Fingern nach rechts wischt, kommst Du zur Hauptnavigation zurück. Das ist sinnvoll, wenn Du vorher dem Link zu einem Backup-Chart gefolgt bist.

Deine Präsentation kannst Du auch als PDF-Datei speichern und versenden, dafür gibt es einen Menuepunkt PDF-Publishing. In der Seitenübersicht “Pages Collection” kannst Du jederzeit die Seiten neu sortieren und die Notizen ansehen und ändern, die Du Dir zu den Charts gemacht hast.

Interessant: Auch eine HTML-Version kannst Du erstellen, hier wird die Präsentation in schwarzweiß erstellt und um die Notizen ergänzt. Zu jeder Exportmöglichkeit bietet das Programm auch das Setzen eines Passwortes an – bei vertraulichen Unterlagen ist das sicher sinnvoll.

In der ersten Praxis zeigt sich, dass man sich schon intensiver mit dem Programm beschäftigen muss, wenn man halbwegs ordentliche Ergebnisse erzielen will. Mich störte zum Beispiel, dass man beim Ziehen dieser Sticker sehr aufpassen muss, dass diese nicht über den Rand des Charts kippen und dann verlorengehen.Und dann kam ich irgendwie vom Probechart nicht wieder auf die Präsentation oder ins Hauptmenue zurück. Hier sollte noch einiges an der Benutzerführung verbessert werden, das können andere nämlich deutlich besser.

Immerhin gibt es doch einige Gestaltungsmöglichkeiten: 36 Schriften, unterschiedliche Hintergründe, Rahmen und hunderte von Farben stehen zur Gestaltung zur Verfügung. Und doch erinnert das Programm mich eher an Powerpoint 95 als an aktuelle Präsentationsprogramme. Aber ok. Wer viel mit Präsentationen arbeitet, sollte das Programm ruhig mal antesten – es gibt schließlich unterschiedliche Geschmäcker.

Fazit: Nicht so gut, wie erwartet, weil Schwächen in der Bedienung und ziemlich altbackenes Design.

DraftPlus  läuft auf iPad ab iOS 7.0 oder neuer. Das Programm braucht 10 MB Speicherplatz, ist ausschließlich in englischer Sprache und kostet sonst 2,69 Euro.

DraftPlus Screens

Mit DraftPlus kann man auf dem iPad recht leicht Charts und Präsentationen erstellen und diese in verschiedenen Formaten speichern und teilen. Die App verfügt auch über einen Präsentationsmodus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht

iOS-7-Logo

Für iPhone, iPod touch und iPad steht nun iOS 7.1.2 zum Download zur Verfügung. Das Update “Over The Air” (also direkt auf dem Gerät) hält sich mit ca. 30 MB in Grenzen. Das Update behebt eher kleinere Probleme. Ab sofort steht das Update auf iOS 7.1.2 bereit. Laut Apple wird die Verbindung und deren Stabilität zu iBeacons verbessert. Weiterhin wurde ein Fehler behoben, der bei der Datenübertragung mit Fremdgeräten auftrat, beispielsweise Strichcode-Scannern. Schließlich wird ein Problem aus der Welt geschafft, das mit der Datenschutz-Klasse bei Mail-Anhängen zusammenhängt. Auf einem iPhone 5s ist der Download 32,2 MB groß. Wie immer empfiehlt (...). Weiterlesen!

The post iOS 7.1.2 für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an eigenen HomeKit-Produkten

siri_homekit1

Wie nun bekannt geworden ist, hat Apple mit seiner HomeKit-Schnittstelle deutlich mehr im Sinn, als sie nur Drittanbietern zur Verfügung zu stellen. Man will offenbar auch eigene Produkte auf den Markt bringen, um das zu Hause seiner Kunden etwas besser unter unter “Kontrolle” zu bringen. Apple hat demnach ein internes Team ins Leben gerufen, welches sich mit diesem Thema beschäftigen und zusammen mit anderen Abteilungen an einer guten Integration arbeiten soll. Wann dieses Team ins Leben gerufen worden ist und wir solche Produkte das erste Mal zu Gesicht bekommen werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Apple ist in der Entwicklungsphase
Laut neuesten Gerüchten soll sich Apple aus der ersten Phase der Entwicklung schon herausbegeben haben und nun in der Produktentwicklung angelangt sein. Wie lange solch eine Entwicklung dauern kann haben wir schon bei diversen anderen Apple-Produkten gesehen, daher gehen wir eher davon aus, dass Apple in diesem Jahr kein Produkt in dieser Sparte präsentieren wird. Vielmehr sind wir der Meinung, dass Apple in den nächsten Jahren langsam aber sicher in den Markt einsteigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.4

Apple hat heute OS X 10.9.4 zum Download bereitgestellt. Das Betriebssystemupdate "verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs", teilte der Hersteller mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iOS 7.1.2 steht zum Download bereit

Apple hat heute das iOS 7.1.2 zum Download bereitgestellt. Das Update bietet Verbindungs- und Stabilitätsverbesserungen für iBeacon und behebt einen Fehler bei der Datenübertragung bei Zubehör von Drittherstellern, wie zum Beispiel Strichcodelesern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Sicherheitsupdate und Safari 6.1.5 für OS X 10.7.5 und OS X 10.8.5

Anwender von OS X 10.7.5 und OS X 10.8.5 können sich ab sofort das Sicherheitsupdate 2014-003 und Safari 6.1.5 herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1.2

Apple veröffentlicht iOS 7.1.2

Mit einem neuerlichen Update für sein Mobilbetriebssystem behebt Apple mehrere Fehler. So soll die Nahbereichsortung iBeacon besser funktionieren. Auch ein Update für Apple TV liegt vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.4

Heute ist Apple Update Tag! Nach dem Release von iOS 7.1.2 gibt es jetzt auch OS X Mavericks 10.9.4 zum Download. Das OS X Update kommt knapp 1 1/2 Monate nach dem Release von OS X 10.9.3 und bringt einige interessante Verbesserungen und Safari 7.0.5. 

Neben dem neuen Safari wird auch die Zuverlässigkeit des “Aufwachens” aus dem Sleep-Modus verbessert und ein Problem behoben, bei dem einige Macs sich nicht mit bekannten Wi-Fi Netzwerken verbunden haben.

Der Download von OS X 10.9.4 ist direkt über den Mac App Store möglich. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Download) iOS 7.1.2 verfügbar, 7.1.2 Jailbreak funktioniert

Apple hat vor wenigen Minuten iOS 7.1.2 veröffentlicht. Der Jailbreak von iOS 7.1.2 mit Pangu ist weiterhin problemlos möglich! iOS 7.1.2 ist lediglich ein Bugfix-Update, welches Verbesserungen an bestimmten Stellen des Systems vornimmt und die Sicherheit erhöht. 

Mehr als zwei Monate nach dem Release von iOS 7.1.1, welches kürzlich auch gejailbreakt werden kann (hier unsere Anleitung), kommt jetzt iOS 7.1.2 und bringt mehr Stabilität bei iBeacons, behebt ein Problem mit den Datentransfer zwischen Drittanbieter-Zubehör und iOS-Geräten und behebt ein Problem mit der Verschlüsselung von E-Mail Anhängen.

Das Update auf 7.1.2 kann direkt per OTA auf dem Gerät selber durchgeführt werden. Mit einem Jailbreak muss leider der Weg über die iTunes-Wiederherstellung genommen werden.

pangu712jailbreak

Downloads:

Download-Links via Redmondpie

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 für iPhone, iPod und iPad veröffentlicht

Apple hat soeben ein Sicherheitsupdate für iPhone, iPod touch und iPad veröffentlicht. Die Fehlerbehebung welche Apple in der Beschreibung mitliefert könnt ihr unten nachlesen. Das Update gibt es für alle Geräte welche iOS 7 installieren können und ist für alle sehr…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MakerBot: App erlaubt schnelles Design von 3D-Gegenständen

Mit der iOS-Anwendung PrintShop sollen User auf dem iPad Ringe, Armbänder und Schriften gestalten und mit dem Replicator direkt ausdrucken können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPod nano Armband

iGadget-Tipp: iPod nano Armband ab 1.41 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Ein iPod nano 6G braucht ein solches Armband!

Bessere Qualität kostet dann natürlich auch etwas mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Schulbehörde von Los Angeles rückt offenbar vom iPad ab

iPad Air

Die öffentlichen Schulen der kalifornischen Millionenmetropole können einem Bericht zufolge nun zwischen sechs Laptops und Hybrid-Geräten für ihre Schüler wählen. Der geplante Großeinsatz von iPads liege hingegen auf Eis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates über Updates: OS X 10.9.4 jetzt auch öffentlich

Neben iOS 7.1.2 und iOS 6.2 wurde soeben auch ein Update für OS X 10.9 veröffentlicht.

OS X 10.9.4 kann aber auch nicht gerade mit einem größeren Umfang als die anderen heute veröffentlichten Updates prahlen. Das bringt die Aktualisierung:

Das 10.9.4 Update verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Mac.

Dieses Update bietet unter anderem folgende neue Funktionen: • Korrigiert ein Problem, durch das verhindert wurde, dass einige Macs automatisch die Verbindung zu bekannten WLANs herstellten. • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Beenden des Ruhezustands • Safari 7.0.5 enthalten

Das Update kann wie gewohnt ganz einfach über den App Store >> Updates installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 erschienen, verbessert Mail und iBeacon-Unterstützung

Stress für die Apple-Server: Neben dem Mavericks-Update ist heute auch iOS 7.1.2 erschienen. Das Update behebt kleinere Fehler in iOS 7.1 und verbessert die Sicherheit, wie erwartet werden nun E-Mail-Anhänge wieder verschlüsselt.iOS 7.1.1 war vor zwei Monaten erschienen, schloss die Sicherheitslücke bei den E-Mail-Anhängen jedoch nicht. Diese konnte allerdings nur von Angreifern ausgenutzt werden, die direkten Zugriff auf das Geräten haben.Außer der Mail-Verschlüsselung verbessert iOS 7.1.2 die Zuverlässigkeit bei der Verbindung mit iBeacons - diese auf Bluetooth LE basierende Technologie ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.4

Neben iOS 7.1.2 hat Apple am heutigen Abend auch OS X 10.9.4 veröffentlicht. Die neueste Version von Mavericks korrigiert u.a. ein Problem, durch das verhindert wurde, dass einige Macs automatisch die Verbindung zu bekannten WLANs herstellten. Desweiteren wurde die Zuverlässigkeit beim Beenden des Ruhezustands verbessert und Safari 7.0.5 ist enthalten. Das Update steht wie gewohnt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ebenfalls veröffentlicht: iOS 6.2 für das Apple TV der 2. und 3. Generation

Neben iOS 7.1.2 für die iPhones, iPads und den iPod touch wurde soeben auch für die Apple TVs neue Software veröffentlicht.

Auf den zweiten und dritten Generation von Apples Set-Top-Box kann jetzt nämlich iOS 6.2 installiert werden. Was dort neu ist haben wir bisher noch nicht herausgefunden. Sobald wir etwas bemerken werden wir den Artikel aber natürlich aktualisieren. Gerne könnt ihr uns aber auch einen Kommentar schreiben, sofern euch etwas aufgefallen ist.

  • Apple TV 2G (AppleTV2,1) version 6.2 (Build 11D257c), Download
  • Apple TV 3G (AppleTV3,1) version 6.2 (Build 11D257c), Download
  • AppleTV3,2 (AppleTV3,2) version 6.2 (Build 11D257c), Download
Apple-TV-1024x627
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.4 und Safari 7.0.5 neu für Mac User

Weiter geht’s! Eben hat Apples iOS 7.1.2 wie berichtet veröffentlicht, nun gibt es ein Update für Mac-User.

OS X 10.9.4 wurde gerade ausgegeben. Die neue Version behebt dabei ein WLan-Verbindungs-Problem. Zudem hat Apple an Stabilität und Tempo beim Aufwachen aus dem Standby-Modus geschraubt. Mitgeliefert bekommt Ihr Safari 7.0.5 als Aktualisierung. Der Download erfolgt wie gewohnt über den Mac App Store.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1.2 für iPhone & iPad sowie Mac OS X 10.9.4

Wie bereits in der vergangenen Woche vermutet hat Apple iOS 7.1.2 für iPhone und iPad veröffentlicht.

iOS 7.1.2 - Update von Apple

Da kümmert man sich drei Stunden vor Anpfiff bereits um den Grill und Apple pfeift zurück. Ein Blick in die Software-Aktualisierung auf iPhone und iPad verrät euch: Es gibt ein ein Update für iOS. Das mobile Betriebssystem für iPhone und iPad steht ab sofort als Version 7.1.2 zum Download bereit.

Das Update kümmert ich hauptsächlich um Fehlerbehebungen und Sicherheitslücken. Apple selbst nennt folgende Veränderungen:

  • Verbesserte Verbindung und Stabilität für iBeacon
  • Behebt einen Fehler bei der Datenübertragung bei Zubehör von Drittherstellern, wie z. B. Strichcodeleser
  • Behebt ein Problem mit der Datenschutzklasse von Mail-Anhängen

Insgesamt also kein Update, das man sich sofort laden muss, gleichzeitig aber auch ein Signal von Apple, dass man iOS 7 noch längst nicht vergessen hat. Im Herbst steht ja iOS 8 an, alle Nachrichten und Infos dazu gibt es in unserem News-Ticker und auf Apples Sonderseite.

Auch für Mac-Besitzer gibt es Neuigkeiten. Vor wenigen Minuten hat Apple auch das Mac-Betriebssystem aktualisiert. Was sich getan hat, könnt ihr im folgenden Screenshot ablesen.

Mac OS 10 9 4

Der Artikel Apple veröffentlicht iOS 7.1.2 für iPhone & iPad sowie Mac OS X 10.9.4 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.4

Nicht nur iOS 7.1.2 hat Apple soeben veröffentlicht, auch an den Mac hat der Hersteller aus Cupertino gedacht und OS X 10.9.4 veröffentlicht. In gewohnter Manier könnt ihr die finale Version von OS X 10.9.4 über den Mac App Store und die dortige Softwareaktualisierung herunterladen.

osx1094-1

In den Release-Notes heißt es

Das OS X Mavericks 10.9.4 Update wird allen Mavericks-Benutzern empfohlen. Es verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit ihres Mac. Dieses Update bietet unter anderem folgende neue Funktionen

  • Korrigiert ein Problem, durch das verhindert wurde, dass einige Macs automatisch die Verbindung zu bekannten WLANs herstellten.
  • Verbessert die Zuverlässigkeit beim Beenden des Ruhezustands
  • Safari 7.0.5 enthalten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: 1Password setzt auf TouchID und Safari-Anbindung

Eine erste Beta des Kennwort-Managers zeigt, was in iOS 8 möglich ist: Die Safari-Erweiterung sorgt für mehr Komfort und Passwörter lassen sich nach Eingabe des Fingerabdrucks abrufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehrere Time-Machine-Backups anlegen

Mithilfe von Time Machine ist ein Backup für Mac-Anwender mit wenigen Handgriffen möglich. Einzige Voraussetzung ist eine externe Festplatte. Sollen ganz besonders wichtige Daten gesichert werden, lassen sich sogar zwei Time-Machine-Festplatten einrichten, die von OS X automatisch regelmäßig mit Sicherheitskopien bespielt werden.Mit einer Version einer Datei auf dem Mac und weiteren Kopien auf einer externen Time Machine ist ein minimaler Schutz sichergestellt. Denn die Chance, dass Mac und Time Machine einmal gleichzeitig ausfallen, ist eher gering. Dennoch kann es zum Super-GAU kommen. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch OS X 10.9.4 für alle Mac-Anwender verteilt

Und auch heute gilt Apples Grundsatz: Ein Update kommt selten alleine. Nachdem soeben für iOS-Anwender die Version 7.1.2 auf volle Fahrt ging, wirft Apple nun OS X Mavericks 10.9.4 hinter her.

Bildschirmfoto 2014 06 30 um 19.16.53 Auch OS X 10.9.4 für alle Mac Anwender verteilt

Die neue Version versteht sich auf die Behebung eines Problems, das die Verbindung mit WLAN-Netzen erschwerte und verbessert zudem die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit des Aufwachens vom Mac aus dem Standby-Modus. In der Aktualisierung ist Safari 7.0.5 inkludiert. Sie kann aus dem Mac App Store kostenlos bezogen werden.

Es ist vermutlich das letzte Update vor der Verteilung von OS X Yosemite im Herbst dieses Jahres.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iOS 7.1.2 zum Download frei

ios7betaWie angekündigt hat Apple die fehlerbehebende iOS-Aktualisierung auf Version 7.1.2 zum Download für alle aktuellen iPhone und iPad-Modelle bereitgestellt und bietet das wohl letzte größere System-Update vor iOS 8 jetzt über die Software-Aktualisierung in den iOS-Systemeinstellungen an. Der Beipackzettel der Software-Aktualisierung bestätigt zudem die bereits in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 soeben veröffentlicht – das ist neu

Apple hat soeben iOS 7.1.2 veröffentlicht. Hier die wichtigsten Infos zur erwarteten Aktualisierung.

Ihr könnt das Update auf iPhone, iPod und iPad laden – entweder Over-the-Air oder über die Software-Aktualisierung an Eurem Rechner. Das Update stopft eine Sicherheitslücke bei der Mail-App, hier wurden Anhänge unverschlüsselt übertragen.

iMessage: Fehler behoben

Außerdem ist der Lockscreen-Bug außer Kraft gesetzt. Dazu hat Apple an den iMessage-Fehlern geschraubt. Auch die Verbindung zu iBeacons wurde verbessert. Zudem wird ein Bug bei der Daten-Übertragung bei Zubehör von Drittherstellern gefixt. Geht davon aus, dass es sich um das letztere größere iOS-7-Update vor dem Start von iOS 8 handelt.

iOS 7.1.2

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 Update steht ab sofort als Download bereit

Apple hat soeben das bereits angekündigte iOS 7.1.2 Update für alle unterstützten Geräte veröffentlicht.

Der Download steht unter anderem unter den Geräte-Einstellungen bereit und kümmert sich um kleinere Fehler. So gab es vor dem neusten iOS Update unter beispielsweise Probleme bei der Verschlüsselung von E-Mails.

iOS 7.1.2 Update verfügbar

iOS 7

Laut den Release-Notes läuft nun auch die neue iBeacon-Technologie stabiler und die Kommunikation mit Geräten von Drittherstellern klappt reibunsgloser. Insgesamt kann auch dieses Update wärmstens empfohlen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone-6-Attrappen zeigen nicht das finale Design

Die in Asien weithin erhältlichen Dummys, die die nächste iPhone-Generation nachbilden wollen, weichen nach Informationen einer japanischen Wirtschaftszeitung in bestimmten Details vom finalen Produkt ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 ist da: Download, Infos und mehr

Apple arbeitet nicht nur intensiv an iOS 8, sondern kümmert sich auch weiterhin um iOS 7. Ende April erschien iOS 7.1.1. Diese Version brachte unter anderem Verbesserungen für Touch ID, die Display-Tastatur sowie Bluetooth-Tastaturen bei aktiviertem VoiceOver.

ios712

Allerdings hatten sich auch ein paar Fehler eingeschlichen. So gab es unter anderem vereinzelte iMessage-Probleme, einen Fehler bei der Verschlüsselung von E-Mail Anhängen sowie einen Bug im Lockscreen. Vor wenigen Tagen gab es bereits zarte Hinweise auf iOS 7.1.2.

Ab sofort steht die finale Version von iOS 7.1.2 als Download bereit. iOS 7.1.2 kann am einfachsten direkt am iOS-Gerät over-the-air (Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung) geladen werden. Alternativ könnt ihr euer iOS-Gerät auch mittels USB-Kabel mit dem Computer verbinden und via iTunes nach Updates suchen. iOS 7.1.2 lässt sich auf dem iPad 2 (oder neuer), iPhone 4 (oder neuer), iPad mini (oder neuer) sowie iPod touch 5G installieren. Die Version lautet: Build 11D257.

In den Release-Notes heißt es

Dieses Update enthält folgende Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates

  • Verbesserte Verbindung und Stabilität für iBeacon
  • Behebt einen Fehler bei der Dateiübertragung bei Zubehör von Drittherstellern, wie z.B. Strichcodeleser
  • Behebt ein Problem mit der Datenschutzklasse von Mail-Anhängen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Letters from Nowhere – Wimmelbildspiel in der Vollversion gratis für iPhone und iPad

Letters from NowhereHeute haben wir für Euch ein Wimmelbildspiel von G5 Entertainment in der Vollversion kostenlos: Letters from Nowhere (Full) für iPhone und iPod Touch und Letters from Nowhere HD (Full) für das iPad. In diesem Hidden Objects Spiel geht es wieder darum, ein ungeklärtes Verschwinden aufzuklären. Du spielst Audrey, deren Mann plötzlich verschwunden ist. Sie hat schon fast aufgegeben, Hinweise zu finden, als plötzlich mysteriöse Briefe bei ihr eintreffen.

Du durchwanderst in diesem Spiel 48 Schauplätze, in denen Du in bewährter Wimmelbildmanier Gegenstände suchst, diese zum Teil auch miteinander kombinierst und Briefmarken und Briefe findest. Die mit sehr viel Aufwand sehr gut erstellten Bilder sind tatsächlich nicht ohne.

Beim Anspielen mussten wir schon mal die Lupe zu Hilfe nehmen, um die zum Teil extrem gut versteckten und getarnten Gegenstände zu finden.

Wie bei allen älteren G5 Spielen ist die Übersetzung der Begriffe der zu suchenenden Gegenstände eine zusätzliche Herausforderung. Ein “Käsestück Ritter” zum Beispiel ist in Wirklichkeit eine Schachfigur Springer. Hier sieht man das Dilemma der Übersetzung. Auf Englisch heißt Käse “Cheese” und Schach “Chess”. Und das Pferd im Schach heißt auf Englisch “Knight” und auf Deutsch “Springer oder Pferd”. Zwei kleine Fehler zwar nur, sie ergeben in der Kombination aber einen eher merkwürdig klingenden Käsestück-Ritter.

Bei manchen Gegenständen öffnet sich beim Antippen ein Mini-Spiel. Zum Beispiel die Zuordnung von Sternzeichensymbolen oder ein Memory mit Runen. Das ist gut gemacht und lockert die Suche etwas auf. Die in jedem Bild versteckten drei Briefmarken sind aber sehr schwer zu finden, oft sind sie im Muster des Hintergrundes versteckt oder schauen nur mit einer Spitze aus einer Schublade heraus.

Aber eines bleibt immer gleich: Wenn man die Bilder sieht, wird man unwillkürlich an die Berichterstattung im TV über Messies erinnert, so schlimm sieht es teilweise da aus. Und da darf man sich dann auch nicht wundern, wenn man zwischendurch Nagetiere finden muss.

Und wer die Vollversion von Letters from Nowhere durchgespielt hat, freut sich sicher über die Fortsetzung, in der Du nach Nowhere reist und eine Menge neuer Hinweise bekommst: Letters of Nowhere 2 (Full) für iPhone und iPod Touch und Letters from Nowhere 2 HD (Full) führen die Geschichte weiter und liefern neben 50 neuen Suchbildern, noch zwei Bonusspiel-Modi. Dafür werden aktuell 4,49 Euro bzw. 5,99 Euro fällig.

Letters from Nowhere (Full) läuft auf iPhone und iPod Touch ab iOS 5.1.1. Das Spiel ist in deutscher Sprache und belegt 105 MB. Der Normalpreis des Spieles beträgt 2,69 Euro.

Letters from Nowhere HD (Full) läuft auf dem iPad ab iOS 5.1.1. Das Spiel ist ebenfalls in deutscher Sprache und belegt hier 100 MB. Der Normalpreis des Spieles für das iPad beträgt 4,49 Euro.

………

Letters from Nowhere Screenshots

Im Wimmelbildspiel Letters from Nowhere gibt es in 11 Episoden mit 48 Schauplätzen insgesamt rund 1000 Gegenstände zu finden. 11 Minispiele lockern die Suche etwas auf. Dazu gibt es auch Hilfsinstrumente, die man kaufen kann, um die Suche zu erleichtern.

     

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1.2 und schließt Sicherheitslücke bei Mailanhängen

Vor wenigen Minuten hat Apple iOS 7.1.2 veröffentlicht. Das OTA knapp 20 MB große Update kümmert sich um eine verbesserte Verbindung und Stabilität bei iBeacon, behebt einen Fehler bei der Datenübertragung welcher bei Drittanbieterzubehör auftreten kann und behebt ein Problem mit der Datenschutzklasse bei Mailanhängen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oscura Second Shadow: Gothic-Gruselspaß mit AirPlay

Badland-inspirierte Grafik, tolle Visuals und viel Spielspaß: Oscura Second Shadow ist ein iPhone-Spiel der Extraklasse.

Der 2,5D-Jump’n'Runner von Surprise Attack ist mit tollen Animationen und wunderbaren Farben etwas für Ästheten. Es gilt, als Held Oscura mit flammender Hand den Aurora-Stein zu finden, der das Universum vor der ewigen Dunkelheit bewahrt. Das Game ist ein kniffliges Abenteuer in 20 Leveln mit Hindernissen und zu sammelnden Gegenständen, die mit Reaktionsschnelligkeit zu holen sind.

oscurasecondshadow_1

oscurasecondshadow_2

Ab und zu tauchen auch schemenhafte Feinde auf, die es mit Hinterlist zu besiegen gilt. Die Level laufen gegen die Zeit, müssen also schnell beendet werden. Mit AirPlay könnt Ihr Oscura auch auf Eurem Fernseher spielen. All das ergibt ein stimmiges Paket mit viel Gothic-Atmosphäre und einigem Grusel-Spielspaß. (ab iOS 5.1, ab iPhone 4, englisch)

Oscura Second Shadow Oscura Second Shadow
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 50 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta 2 Erfahrungen auf dem iPad Air

desktop_ios8_icon_2x

Wir haben schon einmal darüber berichtet, wie sich das iPhone mit der neuesten Version von iOS 8 verhält und da waren wir nicht gerade zufrieden. Aus diesem Grund haben wir uns nun das Betriebssystem auf dem iPad Air etwas genauer angesehen und mussten auch hier feststellen, dass es noch große Probleme mit der Software gibt und wir von Abstürzen geplagt werden. Besonders beim Eintreffen von Facetime-Calls haben wir noch große Probleme, da das iPad in den meisten Fällen nicht mehr reagiert, wenn der Anruf angenommen wird. Aber auch die Mail-App und iMessage frieren immer wieder ein und müssen neu gestartet werden.

Zudem hat sich auch die Akkulaufzeit des iPad Airs verkürzt. Wir haben festgestellt, dass das iPad Air extrem mit dem Akku zu kämpfen hat und dass die Akkulaufzeit um gut 30 Prozent nachgelassen hat. Natürlich ist es so, dass es sich hier noch um eine frühe Beta-Version handelt und man hier keine großen Erwartungen hineinsetzen darf. Dennoch gibt es schon ein erstes Bild ab, wie der Sommer für iOS 8 Beta-Tester aussehen wird.

Wie sind eure Erfahrungen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1.2

Nach dem kleinen Bugfix Update iOS 7.1.1 gab Apple soeben das nächste kleine iOS 7 Update zum Download frei.

iOS 7.1.2 ist knappe 25 MB groß und kann wie gewohnt als OTA Update direkt vom Gerät aus (Einstellungen >> Allgemein >> Softwareaktualisierung) geladen werden. Wenn ihr einen Jailbreak habt müsst ihr euch jedoch die komplette Datei herunterladen und euer Gerät via iTunes auf iOS 7.1.2 wiederherstellen. Die Downloadlinks dazu sind am ende des Artikels. Wenn euch euer Jailbreak wichtig ist solltet ihr vorerst aber eher nicht auf iOS 7.1.2 aktualisieren, bis bestätigt ist, dass die Version “jailbreakbar” ist und mit dem neusten Jailbreak Tool “Pangu” funktioniert, auch wenn bisher alles danach aussieht.

*Update* Pangu funktioniert bereits mit iOS 7.1.2. *Update*

iOS 7.1.2

Folgende Änderungen bringt iOS 7.1.2:

Verbesserte Verbindung und Stabilität für iBeacon

Behebt einen Fehler bei der Datenübertragung bei Zubehör von Drittherstellern, wie z. B. Strichcodeleser

Behebt ein Problem mit der Datenschutzklasse von Mail-Anhängen

Alle Links zum direkten Download von iOS 7.1.2:

  • iPad 2 (Wi-Fi) (iPad2,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 2 (GSM) (iPad2,2) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 2 (CDMA) (iPad2,3) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad2,4 (iPad2,4) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad Mini (Wi-Fi) (iPad2,5) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad Mini (GSM) (iPad2,6) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad Mini (CDMA) (iPad2,7) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 3 (Wi-Fi) (iPad3,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 3 (GSM) (iPad3,2) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 3 (CDMA) (iPad3,3) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 4 (Wi-Fi) (iPad3,4) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 4 (GSM) (iPad3,5) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad 4 (CDMA) (iPad3,6) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad4,1 (iPad4,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad4,2 (iPad4,2) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad4,3 (iPad4,3) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad4,4 (iPad4,4) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad4,5 (iPad4,5) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPad4,6 (iPad4,6) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone 4 (GSM) (iPhone3,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone 4 (GSM) (2012) (iPhone3,2) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone 4 (CDMA) (iPhone3,3) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone 4S (iPhone4,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone 5 (GSM) (iPhone5,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone 5 (CDMA) (iPhone5,2) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone5,3 (iPhone5,3) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone5,4 (iPhone5,4) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone6,1 (iPhone6,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPhone6,2 (iPhone6,2) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
  • iPod touch 5G (iPod5,1) version 7.1.2 (Build 11D257), Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hidden Collection

Suchterzeugend Multilevel-Wimmelbild-Spiel voller Abenteuer in geheimnisvoll. Tauchen Sie ein in die Atmosphäre von exquisiten Antiquitäten und mystische Abenteuer mit diesem fesselnden Wimmelbild-Spiel mit mehreren Ebenen. Helfen Sie dem antiquarischen, um einzigartige und antike Objekte, um die Sammlung zu füllen. Reisen Sie um die Welt, besuchen Sie interessante Orte, Museen, Souvenirshops, testen Sie Ihre Beobachtungsgabe und haben eine Menge Spaß!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jason Mraz tritt in Apple Store in Japan auf

Apple Store (Omotesando, Japan)

Der Musiker Jason Mraz ist von Apple eingeladen worden bei der Eröffnung eines Apple Store in Japans Hauptstadt Tokio am 1. Juli 2014 zu performen. Am 1. Juli tritt Mars ist der Zeit von 20:00 Uhr bis 20:30 Uhr Ortszeit in Tokios neuem Apple Store in Omotesando auf. Diese wird auf der Homepage des Ladengeschäfts im JS-Carousel angekündigt. Bekannt ist Mraz für seine Single “I’m Yours”. Bei seinem Auftritt soll sein neues Album “YES!” vorgestellt werden, das in den USA bereits auf iTunes zur Vorbestellung bereitsteht. Der Auftritt von Mraz in Japan gehört zu den deutlich bekannteren, wenngleich Apple regelmäßig (...). Weiterlesen!

The post Jason Mraz tritt in Apple Store in Japan auf appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotoautomaten: Warnung vor Sicherheitslücken bei Bilderübertragung

Einem aktuellen Bericht der Fachzeitschrift “Computerbild” zufolge sind die per App übertragenen Smartphone- bzw. Tablet- Bilder auf den Fotoautomaten der Lieblingsdrogerie oder des Elektronikmarktes um die Ecke nicht sicher.

Die deutlich klaffenden Sicherheitslücken wurden durch Zufall, während einer Testrunde der Automaten mit dem Fokus auf der Bildqualität, entdeckt. Betroffen sind Geräte der Marken CEWE, Fuji und Kodak.

Fotoautomat

  • Bildquelle: Spiegel.de
  • Fotoautomaten sind unsicher

    Die Experten der Computerbild warnen vor Sicherheitsmängeln bei Fotoautomaten. Hacker könnten mit Hardware, die weniger als 100 Euro kostet, die gesamten privaten Bilder, die per App über das Wlan in der Drogerie übertragen werden, über mehrere Stunden abfangen. Bei einem Großteil der getesteten Geräte sei das Wlan-Netzwerk des Automaten unverschlüsselt gewesen.

    Angreifer könnten daher mit Leichtigkeit über ein Mittelgerät in der Form eines scheckkartengroßen Rasperry Pi Mini-Computers die Foto-Datenpakete abfangen und mit der Hilfe von Spezialsoftware aus diesen auch wieder Bilder formen. Was mit den privaten Urlaubsbildern alles angestellt werden kann, muss sicher nicht weiter erläutert werden.

    Bei den CEWE-Foto-Automaten können zudem recht einfach die Passwörter geknackt werden, heißt es in dem Bericht weiter. Somit bestünde die Möglichkeit, durch Manipulation, die gesamten Bilder auf einen externen Server der Angreifer laden zu können. Der Angreifer hätte folglich einen Vollzugriff auf den Foto-Automaten.

    Auch die WPA-Verbindung der getesteten Kodak-Automaten ist kein großer Sicherheitsgarant. Das liegt vor allem an der als recht niedrig eingestuften Passwortstärke, die sich aus acht Kleinbuchstaben zusammensetzt und die ersten vier Stellen stets identisch sind. Mit einem schnellen Rechner, sind die Sicherheitsschranken ebenfalls schnell umgangen.

    Von den drei getesteten Geräte-Marken wurden die Fuji-Fotoautomaten noch  als am sichersten eingestuft. Die Computerbild hat die Automaten-Hersteller über die Sicherheitslücken informiert. Es ist denkbar, dass in Kürze einige Änderungen im Hinblick auf das Sicherheitslevel vorgenommen werden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple stellt iOS 7.1.2 für alle Nutzer bereit

    Soeben hat Apple iOS 7.1.2 für alle Nutzer veröffentlicht. Das Update nimmt sich vornehmlich kleineren Fehlern an und kümmert sich außerdem um einen Bug, bei dem der E-Mail Anhang nicht ausreichend verschlüsselt wurde. Außerdem wird die erst kürzlich aufgetauchte Lockscreen-Lücke mit iOS 7.1.2 geflickt. Diese erlaubte es innerhalb von wenigen Sekunden, einen besonderen Umstand vorausgesetzt, die zuletzt geöffnete App ohne Passworteingabe einzusehen.

    Mit der Verbesserung von iBeacon und weiteren Fehlerbehebungen wird die Aktualisierung abgerundet, so ist aus dem Beipackzettel zu vernehmen. Nicht zuletzt wird ferner ein Bug ausgehebelt, der Probleme bei der Verbindung mit Drittanbieter-Zubehör machte.

    IMG 6507 Apple stellt iOS 7.1.2 für alle Nutzer bereit

    Das Update kann Over-the-Air geladen werden. Sollte die Aktualisierung bei euch noch nicht aufschlagen, dann müsst ihr euch noch einen Moment gedulden.

    Gleichzeitig mit der neuen iOS-Version hat Apple für den Apple TV 2 und 3 die Version 6.2 ausgeteilt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (30. Juni)

    Auch zum Wochenstart am heutigen Montag, 30. Juni, gibt es gute Rabatte bei Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad.

    Wir listen in der Übersicht nur die Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

    Godfire™ Godfire™
    (19)
    5,99 € 4,49 € (uni, 1025 MB)
    Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
    (18)
    1,79 € 0,89 € (uni, 78 MB)
    MacGyver Tödlicher Abstieg MacGyver Tödlicher Abstieg
    Keine Bewertungen
    2,69 € 0,99 € (uni, 80 MB)
    Tug the Table Tug the Table
    (30)
    1,79 € Gratis (uni, 29 MB)
    Magnetized Magnetized
    (7)
    2,69 € 1,79 € (uni, 36 MB)
    Word Ring Word Ring
    (1439)
    3,59 € 2,69 € (uni, 23 MB)
    Letters from Nowhere (Full) Letters from Nowhere (Full)
    (286)
    2,69 € Gratis (iPhone, 100 MB)
    Letters from Nowhere HD (Full) Letters from Nowhere HD (Full)
    (848)
    4,49 € Gratis (iPad, 96 MB)
    Multiponk Multiponk
    (1320)
    4,49 € 2,69 € (uni, 47 MB)
    Die vergessenen Orte: Der verlorene Zirkus
    (20)
    1,79 € 0,89 € (iPhone, 158 MB)
    Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD Vergessene Orte - Verloren Zirkus HD
    (43)
    4,49 € 1,79 € (uni, 174 MB)
    Botanicula Botanicula
    (82)
    4,49 € 2,69 € (iPad, 579 MB)
    Atom Run Atom Run
    (21)
    2,69 € 1,79 € (uni, 75 MB)
    Tesla Wars Tesla Wars
    (1145)
    Gratis (iPhone, 70 MB)
    MicroCells MicroCells
    (21)
    0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
    Alien March Alien March
    (33)
    0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
    PipeRoll 3D PipeRoll 3D
    (9)
    0,89 € Gratis (iPhone, 107 MB)
    Talisman Prologue HD Talisman Prologue HD
    (81)
    2,69 € 0,89 € (uni, 119 MB)
    Royal Envoy HD (Premium) Royal Envoy HD (Premium)
    (1223)
    5,99 € 0,89 € (iPad, 745 MB)
    Final Fury Pro Final Fury Pro
    (161)
    2,69 € Gratis (uni, 144 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple iPhone 6: Dicke Balken im Design sollen verschwinden

    iPhone 6 Concept by Martin Hajek

    Ich glaube die meisten von uns haben sich mittlerweile bei nahezu allen Dummy Modellen des iPhone 6 über die extrem hässlichen dicken Balken beschwert. Das wird sich zum Release noch ändern!

    Weiter zum Artikel…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple veröffentlicht iOS 7.1.2

    In den vergangenen Wochen hatte es sich bereits durch ansteigende Zugriffszahlen auf den Servern der amerikanischen Kollegen angedeutet, heute hat Apple Ernst gemacht und iOS 7.1.2 veröffentlicht. Darin enthalten sind offenbar Behebungen verschiedener Fehler, die in den vergangenen Woche von sich Reden machten. So sollen fortan unter anderem E-Mail-Anhänge verschlüsselt auf dem Gerät abgelegt werden. Zudem hatte Apple angekündigt, sich um einen Fehler kümmern zu wollen, durch den es Probleme im Zusammenspiel von Telefonnummern und iMessage geben konnte, wenn man zu einem anderen Hersteller wechselte.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (30. Juni)

    Hier sind die besten App-Angebote für den heutigen Montag, 30. Juni, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

    Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird von uns wie gewohnt im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

    Produktivität

    iGet Sharp+ iGet Sharp+
    (6)
    1,79 € Gratis (uni, 59 MB)
    Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan) Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan)
    (22)
    2,69 € Gratis (iPhone, 29 MB)
    days days
    (14)
    2,69 € 0,89 € (uni, 3.7 MB)
    Fera HD Facebook Client: Browse Facebook Faster
    (834)
    1,79 € 0,89 € (iPad, 23 MB)
    iTalk Übersetzer iTalk Übersetzer
    (25)
    0,89 € Gratis (iPhone, 7.4 MB)
    GoodTask - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager GoodTask - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager
    (29)
    4,49 € 2,69 € (uni, 8.7 MB)

    Foto/Video

    KitCamera. KitCamera.
    (20)
    0,89 € Gratis (uni, 85 MB)
    Tadaa SLR Tadaa SLR
    (47)
    2,69 € Gratis (iPhone, 21 MB)
    Fast Camera Fast Camera
    (386)
    5,49 € 4,49 € (uni, 17 MB)

    Musik

    Orphion Orphion
    (152)
    4,49 € 2,69 € (iPad, 15 MB)
    iMPC iMPC
    (69)
    5,99 € 1,79 € (iPad, 284 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes U: Apple aktualisiert App

    Apple hat nun angekündigt, dass die iTunes U Applikation mit einem Update ausgestattet wird. Im Fokus der Aktualisierung stehen neue Features, die sowohl für Schüler und Studenten als auch für Lehrer gedacht sind.


    Mithilfe von iTunes U können Professoren und Lehrer digitale Kurse anlegen und diese den Schülern und Studenten zur Verfügung stellen. Das Hinzufügen von Dokumenten in verschiedenen Formaten ist dabei genauso möglich wie die Erstellung von Inhalten mit der Apple-Software iBooks Author. Studenten sind hingegen in der Lage, über die iTunes U App mit den Dozenten kommunizieren und beispielsweise Fragen stellen zu können. iTunes U unterstützt sogar die Option für Push-Benachrichtigungen. Dies ist vor allem für Schüler und Studenten interessant, die über die aktuellsten Kurse auf dem Laufenden gehalten werden möchten.

    iTunes U

    Wie Apple des Weiteren mitteilt, werden mehr als 75.000 für Schulen und Unis konzipierte Apps im App Store angeboten. Das Implementieren der Inhalte dieser Programme stellt ebenso kein Problem nach dem Update dar. Ab dem 08. Juli 2014 steht iTunes U in der neuesten Version zur Verfügung. Die App ist gut 20 MB groß und kostenlos im App Store erhältlich.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (30. Juni)

    Auch am heutigen Montag, 30. Juni, versorgen wir Mac-Besitzer wieder mit guten Schnäppchen aus dem Mac App Store. 

    In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

    Games

    Empire: Total War - Gold Edition
    (99)
    35,99 € 17,99 € (12475 MB)
    Vitrun Vitrun
    (11)
    1,79 € 0,89 € (49 MB)
    SEGA Superstars Tennis SEGA Superstars Tennis
    Keine Bewertungen
    13,99 € 3,59 € (1787 MB)
    Sonic & SEGA All-Stars Racing Sonic & SEGA All-Stars Racing
    (15)
    21,99 € 3,59 € (3933 MB)

    Produktivität

    Cashculator Cashculator
    (16)
    26,99 € 13,99 € (8.5 MB)
    Erde 3D Erde 3D
    (571)
    1,79 € 0,89 € (282 MB)
    Erde 3D - Wunderbarer Atlas Erde 3D - Wunderbarer Atlas
    (44)
    1,79 € 0,89 € (546 MB)
    Popup Window Popup Window
    (6)
    15,99 € 4,49 € (2.7 MB)
    Dropshelf Dropshelf
    (18)
    4,49 € 2,69 € (1.6 MB)
    MacStammbaum 7 MacStammbaum 7
    (98)
    44,99 € 21,99 € (265 MB)

    Musik

    Foto/Video

    Powershot Powershot
    (7)
    1,79 € 0,89 € (1.3 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Jetzt auch in Köln: Apple Maps in iOS 8 enthält Flyover- Städtetouren

    Der Entwickler Pierre Blazquez hat eine bislang versteckte Funktion in iOS 8 freigeschaltet, welche Flyover-Städtetouren über Apple Maps ermöglicht. In einem Video zeigt er einen Flug vom Panthéon zu Notre-Dame in Paris, in dem man bereits einen ersten Eindruck von der neuen Funktion bekommen kann. Dieser Dienst ist bislang allerdings auf nur wenige Städte beschränkt, da […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bisherige Mockups sollen angeblich nur grobes Design des iPhone 6 zeigen

    Die in den vergangenen Tagen gesichteten Dummies, Mockups und vermeintlichen Rückseitenschalen für das iPhone 6 haben bereits ein relativ deutliches Bild dessen gezeichnet, was uns Apple wohl im September präsentieren wird. Allerdings haben vor allem die relativ markant auftretenden Antennenbänder auf der Rückseite des ansonsten aus Aluminium bestehenden Geräts bei manchem Beobachter für Stirnrunzeln gesorgt. Die Sorge über dieses Design könnte allerdings unbegründet sein. So berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei (via G4Games) aktuell, dass das bislang zu sehende Design des iPhone 6 lediglich von Mockups in geringer Qualität abgeleitet wurde. Dies will man aus in die Produktion involvierten Kreisen erfahren haben. Die grundsätzliche Form und das grundsätzliche Design sollen zwar in der Tat weitestgehend dem entsprechen, was bislang durchgesickert ist, allerdings sollen sich in der finalen Version vor allem die Antennenbänder deutlich attraktiver darstellen.

    Währenddessen berichtet die ebenfalls in Fernost ansässige China Times (via G4Games), dass es Apple beim iPhone 6 vor allem durch eine neue Display-Technologie gelungen sei, das Gerät erneut deutlich dünner zu machen. Konkret soll man nun statt zuvor zwei helligkeitsfördernden Schichten nur noch eine verwenden. Selbstverständlich kommen in diesem Zusammenhang auch direkt wieder Gerüchte auf, wonach dieser neue Prozess zu Lieferschwierigkeiten führen könnte. Allerdings darf man dennoch getrost davon ausgehen, dass sich die Lage zum Verkaufsstart des neuen iPhone nicht anders darstellen wird, als in den vergangenen Jahren auch.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Gewinnspiel: Das sind die sechs Gewinner

    Nach der intensiven Teilnahme an unserem jüngsten Gewinnspiel haben wir nun die Glücksfee entscheiden lassen. Insgesamt sechs Gewinner wurden auserwählt, wovon drei jeweils eine ThinSkin-Hülle in der Farbe seiner Wahl bekommt und weitere drei Gewinner ein iTunes-Karte im Wert von 25 Euro erhält.

    Die Gewinner der ThinSkin-Hüllen von CASEual für das iPhone 5/5s:

    wpid Photo 2014062116344111 Gewinnspiel: Das sind die sechs Gewinner Tim W. Jannis B. Franz F. Eine Mail ging schon an euch raus. Wir warten auf euren Farbwunsch und schon machen sich die Hüllen auf den Weg zu euch. Vielen Dank für eure Teilnahme und herzlichen Glückwunsch.

    Die Gewinner der iTunes-Karten im Wert von jeweils 25 Euro sind:

    apple itunes karte 25 euro fuer itunes store deutschland z1 e1389983821475 570x402 Gewinnspiel: Das sind die sechs Gewinner Moritz K. Sebastian G. Lukas D. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die zahlreichen Einsendungen, die wir als Teilnahme registrieren konnten! Wenn ihr dieses Mal leer ausgegangen seid, dann lass den Kopf nicht hängen. Ihr kennt ja unsere Devise: Das nächste Gewinnspiel kommt schon bald.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Geheimtipp Shoot!: Schnelle GIF-Bilder mit Front- und Rückkamera

    shootShoot! (AppStore-Link). Komplett Kostenlos, heute auf Version 2.0 aktualisiert und – nach einer kurzen Eingewöhnung – relativ einfach zu benutzen. Auf den anbrechenden Montagabend empfehlen wir euch jetzt den Download und den anschließenden Test der GIF-Bilder erstellenden Applikation Shoot!. Die Anwendung greift auf [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Little Moments: Foto-Bearbeitung und Inspiration im Stil von Mystic und Rhonna Designs

    Ein wenig Kreativität bei der Bearbeitung von Bildern kann nie schaden. Mit Little Moments gibt es seit kurzem eine App, die sich diesem Thema widmet.

    Little Moments 1 Little Moments 2 Little Moments 3 Little Moments 4

    Little Moments (App Store-Link) steht als Universal-App seit dem 27. Juni dieses Jahres im deutschen App Store bereit und lässt sich dort mit 1,79 Euro bezahlen. Mit der App soll es kreativen iOS-Fotografen einfach gemacht werden, kleine Banner, Symbole oder Text zu den eigenen Fotos hinzuzufügen – ganz so, wie man es von Apps wie Mystic und Rhonna Designs schon kennt. Die knapp 40 MB große App erfordert mindestens iOS 7.0 oder neuer auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads und verfügt über eine englische und russische Lokalisierung.

    Little Moments ist das Werk von Chantelle Ellem, die bereits einen populären Lifestye-Blog, „Fat Mum Slim“, im Internet betreibt. In der App werden laut App-Beschreibung zwei Konzepte miteinander verknüpft: Zum einen ein inspirierender Foto-Editor, und zum anderen ein sogenanntes „Photo A Day“-Projekt, bei dem User jeden Tag ein Bild zu einem bestimmten Thema anfertigen. 

    Die zu bearbeitenden Fotos können entweder direkt in Little Moments mit der Kamera aufgenommen, oder auch aus der Camera Roll importiert werden. Nachdem man sich auf ein bestimmtes Format festgelegt und das Bild optional beschnitten hat, lässt sich selbiges in vier verschiedenen Kategorien bearbeiten. Neben einer Filter-Kategorie, die insgesamt 23 Effekte bereithält, kann der iPhoneograph auch eigenen Text in verschiedenen Schriftarten, Größen und Farben einfügen, sowie vorgefertigte Sprüche und auch Symbole auswählen.

    Little Moments bietet zusätzliche Design-Pakete

    Die Vorgehensweise ist denkbar einfach: Die Motive werden einfach ausgewählt und können dann in Farbe, Größe, Transparenz und Ausrichtung weiter angepasst werden. Little Moments erlaubt es auch, mehrere Sprüche und Symbole miteinander zu vereinen bzw. übereinander zu legen. Im Gegensatz zur Konkurrenz in Form von Rhonna Designs ist die Gestaltung wirklich problemlos zu bewältigen und binnen kürzester Zeit erledigt.

    Die fertigen Werke lassen sich sowohl in der Camera Roll sichern, als auch bei verschiedenen sozialen Netzwerken teilen. Ebenfalls möglich ist ein Versand per E-Mail oder iMessage. Über den Hashtag #FMSphotoaday kann man die kreierten Bilder bei Facebook, Twitter oder Instagram im Rahmen des „Photo A Day“-Projektes präsentieren und gleichzeitig auch andere teilnehmende Werke entdecken.

    Trotz des Kaufpreises von 1,79 Euro haben die Entwickler leider noch nicht komplett auf In-App-Käufe verzichtet. Zwar finden sich zwei Design-Packs gratis zum Download in der App, zwei weitere müssen aber mit jeweils 89 Cent bezahlt werden, ebenso wie ein Paket mit 15 weiteren Schriftarten. Will man alle Inhalte freischalten, kommt man so derzeit auf einen Gesamtpreis von 4,46 Euro für Little Moments. Die In-App-Käufe sind allerdings optional und müssen zur Nutzung nicht zwangsläufig erstanden werden, denn schon mit den vorhandenen Designs lässt sich eine Menge anfangen.

    Der Artikel Little Moments: Foto-Bearbeitung und Inspiration im Stil von Mystic und Rhonna Designs erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple kündigt großes iTunes U Update an

    Im Laufe des heutigen Tages hat Apple ein großes Update für iTunes U angekündigt. Lehrkräfte und Studenten erhalten neue Werkzeuge mit an die Hand, um Lerninhalte auf dem iPad zu erstellen und zu erleben. In wenigen Tagen, genauer gesagt ab dem 08. Juli, können Lehrer, die die kostenlose iTunes U Applikation nutzen, erstmals direkt auf dem iPad komplette Kurse erstellen, bearbeiten und verwalten.
    itunes_u

    Gleichzeitig gibt Apple auch Studenten ein paar Neuerungen mit an die Hand. So können beispielsweise direkt vom iPad aus Diskussionen zu den Kursen begonnen werden, Fragen können ebenso gestellt werden.

    “Bildung ist in der DNA von Apple verankert und iTunes U ist ein unglaublich wertvolles Hilfsmittel für Lehrer und Studenten,” sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. “iTunes U bietet jedem auf der Welt eine erstaunliche Auswahl an akademischen Lernmaterialien. Mit der Möglichkeit Lerninhalte besser zu verwalten und zu diskutieren, gestaltet sich das Lernen mit dem iPad ab sofort sogar noch individueller.”

    Die neuen In-App-Updates für iTunes U ermöglichen es Lehrern komplette Kurse auf dem iPad zu erstellen und direkt reichhaltige Inhalte und Lernmaterialien aus iWork, iBooks Author oder einer der über 75.000 für iPad erhältlichen Bildungs-Apps hinzuzufügen. Durch Verwendung der integrierten Kamera des iPad können Lehrkräfte außerdem Fotos und Videos aufnehmen, um Praxisbeispiele aus der wirklichen Welt in jeglichen Kurs einzubinden und relevante Inhalte umgehend jedem Studenten bereitzustellen.

    Studenten, die in private iTunes U Kurse eingeschrieben sind, gibt Apples alles Wichtige mit an die Hand, was sie zur vollständigen Zusammenarbeit mit den Dozenten und Kommillitonen benötigen. Ihr könnt Unterrichtsdiskussionen folgen und an Gesprächen zu verschiedenen Themen teilnehmen. Sobald ein neues Thema gestartet wird, könnt ihr euch per Push benachrichtigen lassen.

    Auch ein paar frische Zahlen rund um iTunes U hält Apple parat. Über die iTunes U App stehen mehr als 750.000 Lernmaterialien parat. Aktuell stellen tausende Bildungseinrichtungen über 7.500 öffentliche und tausende privater Kurse bereit, die Künste, Wissenschaften, Gesundheit und Medizin, Bildung, Wirtschaft und mehr umfassen.

    Lehrkräfte können in über 69 Ländern iTunes U Kurse erstellen und in 155 Ländern zugänglich machen. Darüber hinaus wurden mit der kostenlosen iBooks Author-App aus dem Mac App Store fast 30.000 Multi-Touch Bücher von unabhängigen Lehrern und Verlegern weltweit erstellt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes U: Apple kündigt großes Update an

    Apple hat heute ein großes Update für seine Bildungs-App iTunes U für das iPad angekündigt. Die neue Version der kostenlosen App soll am 8. Juli erscheinen und es Lehrpersonal unter anderem ermöglichen, direkt auf dem iPad digitale Kurse zu erstellen und Unterrichtsmaterial an Schüler und Studenten zu verteilen. Diese können sich über iTunes U wiederum mit Mitschülern und Kommilitonen in Diskussionen...

    iTunes U: Apple kündigt großes Update an
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fernsehen auf iPhone und iPad mit Magine TV

    Erst die Schweizer, jetzt die Schweden. Nach Zattoo bringt uns Magine TV das Fernsehprogamm auf unser iPhone und iPad. Der cloudbasierte Fernsehdienst bietet kostenlosen Zugriff auf über 60 TV-Sender. Von ARD über Pro Sieben bis Al Jazeera ist alles dabei, sogar die HD-Ableger und die regionalen Fernster der Öffentlich-Rechtlichen Sender. Mit 4G (LTE) funktioniert der Fernsehempfang auch ruckelfrei im Mobilfunknetz – entsprechend großes Inklusiv-Datenvolumen vorausgesetzt.

    Live TV auf dem iPhone

    Zur Nutzung der App muss man sich mit einem Magine-Konto oder dem vorhandenen Twitter-, Google+- oder Facebook-Konto anmelden. Derzeit laufen alle Begegnungen der Fußball-Weltmeisterschaft in den HD-Kanälen von ARD und ZDF bei Magine. Die Spiele sind sogar noch sieben Tage nach Abpfiff abrufbar. Bei einigen Sendern (u.a. Viva, Dmax, Eurosport) bietet Magine zeitversetztes Fernsehen (Timeshift) als auch nach den nachträglichen Abruf (Catch-up). Schon bald sollen mehr als die aktuell sieben Sender diese Funktionen unterstützen. Die Timeshift-Funktion ist praktisch, falls während der Sendung ein Anruf eingeht oder eine wichtige Mail zu beantworten ist. Man drückt die Pause-Taste, erledigt etwas anderes und schaut dann ohne etwas zu verpassen weiter. Catch-up ist praktisch, falls Freunde von einem Film berichten, dessen Ausstrahlung man verpasst hat. Bei Magine TV kann man bis zu sieben Tage nach Sendetermin den Film oder die TV-Episode abrufen.

    Fußball WM 2014 Magine

    Auch auf Smart-TVs

    Die Schweden haben sich für den Deutschland-Start einen starken Launch-Partner gesucht. Ähnlich wie bei Watchever, bewirbt die Bild-Zeitung das Streaming-Angebot. “Zum Start von Magine TV war die Nachfrage jedenfalls so groß, dass unsere Server in die Knie gingen“, so die Deutschlandchefin Friederike Behrends. Das Team um CEO Mattias Hjelmstedt startete im März 2013 in Schweden. Neben den Apps für Live TV auf iPhone und iPad, funktioniert das Angebot auch auf Smart-TV-Geräten von Samsung.

    Kinderfernsehen als Pay-TV

    Aufgeteilt ist das Fernsehprogramm in drei Pakete. Free enthält 42 öffentlich-rechtliche Sender. Dieses Paket wird auch zukünftig kostenlos bleiben. Im Paket Access sind zur Zeit 25 private TV-Kanäle gebündelt. Hier könnten laut AGBs in Zukunft Entschlüsselungsgebühren erhoben werden oder einzelne, attraktive Sender wechseln in ein zukünftig kostenpflichtiges Angebot. Das dritte Paket Kids (Cartoon Network, Nick Junior, Your Family Entertainment, Duck TV und Boomerang) ist im ersten Monat kostenlos, danach wird für das Kinderprogramm 4,99 Euro pro Monat erhoben.

    Magine TV Magine Magine tv Magine Magine tv Magine Magine tv
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Abendunterhaltung: 2nd Screen fürs Achtelfinale – E-Books als Fußball-Alternative

    iconDie Achtelfinalbegegnung zwischen Deutschland und Algerien wird heute Abend im ZDF übertragen. Eine Gelegenheit für alle, die bislang nicht das Vergnügen, die Fußball-Features der ZDF-Mediathek-App auf dem iPad zu testen. Die App erfreut sich nach ihrer Aktualisierung vor gut einer Woche nicht umsonst hervorragender Bewertungen im [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wie man sich die iWatch vor einigen Jahren vorgestellt hat

     iwatch-adr-wrist

    Noch vor wenigen Jahren hatte man von der iWatch nur sehr wenig Ahnung. Es wurde zwar vermutet, dass Apple ein solches Gerät plant, aber natürlich keine Ahnung davon gehabt, wie sie aussehen könnte. Wir haben etwas in den alten Fotos geschmökert und ein paar Entwürfe der ersten Stunden ans Tageslicht gefördert, wie man sich die Watch im Jahr 2011/12 vorgestellt hat und welche Features hier sehr wichtig waren. Alle gingen nämlich davon aus, dass Apple ein Kamera für die Smartwatch vorsieht – jetzt wird vermutet, dass Apple dieses Feature ziemlich sicher nicht anbieten wird.

    hologram-iwatch-jogging

    Auch sehr gut zu erkennen ist die Integration des alten Betriebssystems und der alten Icons – auch hier hat sich einiges getan. Zudem hat sich die vermutete Form der Smartwatch deutlich verändert. Mittlerweile ist man vielfach der Meinung, dass die Uhr ein gebogenes Display aufweisen wird und nicht mehr unbedingt viereckig sein muss. Zum Schluss haben wir noch eines der ersten Konzepte ausgegraben, welches gänzlich auf ein Hologramm gesetzt hat und die Uhr als externen Bildschirm sieht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Apps im MacAppStore am 30.6.14

    Produktivität

    Officex2Img Officex2Img
    Preis: Kostenlos
    Docx2Img Docx2Img
    Preis: Kostenlos
    Xlsx2Img Xlsx2Img
    Preis: Kostenlos
    Pptx2Img Pptx2Img
    Preis: Kostenlos
    WorkspaceAccelerator WorkspaceAccelerator
    Preis: Kostenlos

    Dienstprogramme

    Magtoapp Editor Magtoapp Editor
    Preis: Kostenlos

    Grafik & Design

    Card4Call Card4Call
    Preis: Kostenlos

    Soziale Netze

    LINE LINE
    Preis: Kostenlos

    Wirtschaft

    ScreenLog ScreenLog
    Preis: 4,49 €

    Entwickler-Tools

    Segments Segments
    Preis: Kostenlos

    Spiele

    Factory Parking Factory Parking
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6: Neues Display sorgt für dünneres Design

    Lange wird es nicht mehr dauern, bis Apple das iPhone 6 vorstellt. Anfangs hieß es noch, dass Apple erst das kleinere 4,7 Zoll Modell in den Verkauf bringt und später das größere 5,5 Zoll Modell folgen lässt. Später jedoch wurde diese Prognose korrigiert. Inzwischen wird davon ausgegangen, dass das iPhone 6 mit beiden Modellen zeitgleich an den Start geht.  Was das Design angeht, so soll das iPhone 6 deutlich dünner werden als seine Vorgänger. Erreichen kann Apple dies mit verschiedenen Mitteln. Geht es nach der China Times (via GforGames), dann wird ein Bestandteil des neuen Designs auf jeden Fall ein neues Display sein, dass für ein dünneres iPhone sorgt.

    Neue Displaytechnologie macht das iPhone dünner, führt aber eventuell zu Lieferschwierigkeiten

    Die China Times berichtet, dass Apple für das iPhone 6 auf eine neue Displaytechnologie zurückgreifen wird. Diese verwendet statt wie bisher zwei Schichten, die die Helligkeit des Displays verbessern, nur eine. Dies macht ein deutlich dünneres Design möglich, kann aber möglicherweise zu Lieferschwierigkeiten führen. Der Wechsel der Displaytechnologie könnte dem Bericht der China Times nach die Zulieferer überfordern.

    iPhone 6 Konzept

    iPhone 6 Mockup

    Die entsprechenden Folien werden von der Firma Miebea geliefert. Das Problem ist, dass bei dem Verzicht auf eine dieser Spezialfolien (im englischen Brightness Enhancement Film, kurz BEF) die verbleibende Schicht von deutlich besserer Qualität sein muss. Sollten die Lieferprobleme zu groß werden, könnte Apple aber zusätzlich noch auf Firmen wie OMRON oder Radiant zurückgreifen.

    Massenproduktion des iPhone 6 startet im Juli

    Außerdem wiederholt der Bericht noch, was wir auch bereits von anderen Quellen gehört haben: Die Massenproduktion des iPhone 6 wird im Juli beginnen, sodass im September dann genug Geräte für den Verkaufsstart bereit sind. Sollte es zu Lieferschwierigkeiten kommen, so würden diese sowohl die Produktion des 4,7 Zoll Modells als auch die des 5,5 Zoll Modells beeinflussen.

    Was das Display selber angeht, so greift Apple laut der China Times auf bewährte Namen wie LG, JDI und Sharp zurück. Das Unternehmen Innolux taucht in der Liste nicht auf. Die China Times berichtet oft über Gerüchte aus Apples Zuliefererkette, die sich aber nicht immer als zutreffend herausstellen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kopfhörer im Test: Bowers & Wilkins P7

    Der Bowers & Wilkins P7Über die Jahre habe ich schon einige gute Kopfhörer auf den Ohren gehabt. Leicht zu beeindrucken bin ich daher nicht mehr und so gestaltete sich die Suche nach neuen Edel-Hörern nicht einfach. Da ich bereits mit den P3 von Bowers & Wilkins gute Erfahrungen gemacht hatte, sollte es nun der relativ neue P7 sein, der mit seiner beachtlichen Größe gerade noch als mobiler Kopfhörer durchgeht. Auch die iPhone-kompatible Kabelfernbedienung unterstreicht den Anspruch ein Kopfhörer für unterwegs zu sein. Für mich, der außer Haus häufig In-Ears nutzt, war es zunächst eine Umgewöhnung Over-Ear-Hörer unter freiem Himmel zu tragen. Bereut habe ich die Kaufentscheidung aber nicht, denn der P7 ist dank seines edlen Bügel-Designs und des schwarzen Leders ein echtes Schmuckstück.

    Obwohl ich fast nur Positives über den Neuzugang im Hause Bowers & Wilkins gelesen hatte, wollte ich mich vor dem Kauf selbst vom vielgelobten Klangbild überzeugen. Apple stellt den P7 in seinen Retail Stores aus und hat auch kein Problem damit, wenn man sein eigenes iPhone anschließt. Nur mit Songs die man gut kennt, und die in einer angemessenen Klangqualität vorliegen (256 kbit/s oder mehr), kann man einen guten Kopfhörer von einem schlechten unterscheiden. Im Apple Store klang der P7 zwar bereits sehr gut, riss mich aber noch nicht vom Hocker. Ich wollte das 400-Euro-Geschoss trotzdem mitnehmen und zu Hause in Ruhe weiter testen, fand es aber nicht im Regal. Ein Apple-Mitarbeiter half und holte den Kopfhörer aus dem für Kunden nicht zugänglichen Bereich. Er erklärte, dass der P7 offenbar auch Ladendieben ganz besonders gut gefallen würde, und man sich so entschlossen hätte die Packungen an einem für Langfinger unzugänglich Ort aufzubewahren. Der P7 war tatsächlich auch der einzige Hörer, der im Regal fehlte, denn neben P3 und P5 klaffte jeweils eine sichtbare Lücke.

    Zu Hause angekommen jagte ich den Kopfhörer quer durch meine Musiksammlung und konnte ihn nur schwer wieder weglegen. Der facettenreiche Klang schien sich der Stimmung des jeweiligen Songs geradezu anzupassen. Rotzig und dreckig röhrten Nirvana über die Hörmuscheln. Die Trip-Hop-Altmeister von Morcheeba haben dagegen selten so warm und voll geklungen. Obwohl der P7 klar bassbetont ausgelegt ist, werden Höhen und Mitten nicht verschluckt. Sie machen lediglich etwas Platz für sehr lebhafte und durchdringende Tiefen. Völlig überrascht hat mich der räumliche Höreindruck, der sich vor allem bei Live-Aufnahmen bemerkbar macht. Konzerte klingen als stünde man direkt vor der Bühne. Da ist man erst einmal sprachlos. Generell neigt man dazu mit dem P7 etwas zu laut zu hören, da er auch bei voller Lautstärke nicht den Klang verzerrt.

    Auch zusammengeklappt macht der P7 eine gute FigurBei einem mobilen Kopfhörer ist mir persönlich nicht nur wichtig, dass beim Musikhören störende Umgebungsgeräusche ausgeblendet werden, sondern auch dass meine Mitmenschen nicht zum unfreiwilligen Mithören genötigt werden. Genau diesen Anspruch erfüllt der P7 dank seiner geschlossenen Bauweise und den nahezu schalldichten Ohrpolstern perfekt. Die mit Schaumstoff gefüllten Lederpolster passen sich nämlich beim Tragen der Kopfform an und lassen fast keine Geräusche passieren. Sie sind es auch die für den ausgezeichneten Tragekomfort sorgen. Sind die Bügel erst einmal richtig eingestellt, sitzt der P7 nämlich bombenfest. Da rutscht und wackelt nichts. Für einige mag der Anpressdruck vielleicht schon etwas zu stark sein, aber nur so kommt der gute Klang zustande.

    Nach dem Hören klappt man den P7 einfach zusammen und verstaut ihn in der mitgelieferten Ledertasche. Letztere ist vom Design her weniger gelungen und erinnert ein wenig an Omas Handtasche, erfüllt aber ihren Zweck. Die Tasche selbst ist übrigens ebenfalls zusammenklappbar. Das Kopfhörerkabel macht einen soliden Eindruck und verknotet sich nicht. Wie auch beim P3 und P5 kann das Kabel durch eine mitgelieferte Ersatzschnur (ohne Fernbedienung) ausgetauscht werden. Die abnehmbaren und durch Magnete gesicherten Ohrpolster machen es möglich. Apropos Fernbedienung: Leider sind die Tasten so schmal, dass es schwer fällt sie ohne hinzusehen zu unterscheiden. Es kommt daher schon mal vor, dass man daneben greift und den falschen Knopf auslöst.

    Fazit

    Die Bowers & Wilkins P7 vereinen edle Materialien, gelungenes Design und hervorragenden Klang. Der Preis von 400 Euro ist natürlich happig, entspricht aber der gebotenen Gesamtqualität, die kaum Raum für Kritik lässt. Der P7 ist daher ein Kopfhörer, an dem man viele Jahre seine Freude haben wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ballance Resurrection: Großartiges Geschicklichkeits-Game erobert die iPad-Charts

    Erinnert ihr euch noch an das witzige Super Monkey Ball mit dem quietschigen AiAi? Ballance Resurrection verfolgt ein ähnliches Spielprinzip.

    Ballance Resurrection 1 Ballance Resurrection 3 Ballance Resurrection 2 Ballance Resurrection 4

    Das lustige, aber nicht immer einfache Super Monkey Ball (App Store-Link) war eines meiner ersten Games, die ich auf mein iDevice, einen uralten iPod Touch 1G, geladen habe. Auch Ballance Resurrection, das derzeit die iPad-Charts der bezahlten Apps anführt, lässt sich in das gleiche Genre einordnen: Man steuert eine Kugel in luftiger Höhe über verschlungene Pfade und muss aufpassen, nicht von den Plattformen herunter zu fallen.

    Ballance Resurrection (App Store-Link) steht als Universal-App für iPhones, iPod Touch und iPads zum Preis von kleinen 89 Cent im deutschen App Store zur Verfügung. Die 78 MB große Applikation benötigt iOS 6.0 und steht in englischer Sprache bereit – großartige Fremdsprachenkenntnisse sind trotzdem nicht notwendig.

    Wie eingangs schon erwähnt, ist es das primäre Ziel von Ballance Resurrection, eine Kugel auf schwierigen, engen Pfaden in einer Wolkenwelt mit Anleihen an die griechische Antike auf Kurs zu halten und selbige sicher ins Ziel zu führen. Derzeit finden sich in Ballance Resurrection 12 verschiedene Level, die es aber in sich haben und nicht in 1-2 Minuten durchgespielt werden können. Vor Spielbeginn kann man sich entweder für eine Tilt- oder Touch-Steuerung der Kugel entscheiden. Auch wenn einige Rezensenten im App Store die Steuerung bemängeln, empfand ich meine Versuche mit der Tilt-Steuerung persönlich als angenehm, die Bewegungen wurden präzise umgesetzt.

    Ballance Resurrection: Der Teufel steckt im Detail

    In den Einstellungen von Ballance Resurrection kann auch die grafische Auflösung des Spiels festgelegt werden. Auf meinem iPad 4 fand ich somit im „High Level“ wirklich schöne 3D-Umgebungen mit tollen Feuer- und Lichtanimationen vor. Jede in sich geschlossene Welt kann ohne Zeitlimit und mit insgesamt fünf zur Verfügung stehenden Leben erkundet werden. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Zwischenhalte, an denen der Spielfortschritt gespeichert wird, so dass der Spieler beim Verlust der Kugel nicht gezwungen ist, das Level wieder von vorn zu beginnen. Das Einsammeln von bunten Bonuspunkten sorgt zudem für eine abschließende Level-Bewertung zwischen einem und drei Sternen.

    Auch wenn die Welten zunächst relativ einfach aussehen, steckt der Teufel oft im Detail. Manchmal ist es sogar notwendig, den eingeschlagenen Weg wieder zurück zu gehen, um eine bestimmte Aktion auszulösen. Im Game gibt es beispielsweise kleine Felder, in denen eine leichte Holzkugel in eine schwere Betonkugel verwandelt wird. Diese kann aufgrund ihrer Kraft im Weg befindliche Hindernisse zur Seite kegeln. Bei einer Anhöhe hingegen wird man aber schnell merken, dass man mit dem Gewicht der Betonkugel nicht weit kommt – es heißt also, einen erneuten Wandlungsprozess zu durchlaufen.

    Zum Preis von kleinen 89 Cent bekommt man in Ballance Resurrection zwar bisher „nur“ 12 Level, aber diese sorgen dank der wunderschönen Grafiken und der gelungenen Steuerung für jede Menge Spielspaß. Wer sich für das Genre von Geschicklichkeits- und Balance-Spielen interessiert, kann zudem auch noch einen Blick auf die gut bewerteten Games Aerox (App Store-Link) oder Smash Hit (App Store-Link) werfen, die ein ähnliches Spielprinzip verfolgen.

    Der Artikel Ballance Resurrection: Großartiges Geschicklichkeits-Game erobert die iPad-Charts erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neues Video zeigt iOS 8 auf iPhone 6 Dummy

    Mockup-Time – diesmal aber wird’s interessant. Die US-Website CultOfMac zeigt iOS 8 auf einem iPhone 6.

    Der YouTuber Tom Rich demonstriert dabei mit Hilfe einiger Video-Nachbearbeitungs-Tricks, wie es aussehen könnte. Eine der Erkenntnisse: User mit kleineren Händen werden schon beim 4,7″-Gerät Probleme haben, das iPhone 6 mit einer Hand zu bedienen. Aber seht selbst, wie sich der Dummy macht:


    (YouTube-Direktlink)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Parenthood: Apple veröffentlicht neuen iPhone 5s Werbespot + Apps zum Clip

    Nach den zwei iPhone 5s Werbefilmen “Powerful” und “Strength” hat Apple heute den Clip “Parenthood” veröffentlicht.

    Die Apps und Gadgets, die in dem Werbespot rund um die Elternschaft gezeigt werden hat Apple auf der extra Webseite dazu aufgelistet:

     

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Video: iOS 8 auf dem iPhone 6? In etwa so…

    handDie zuhauf gesichteten Dummy-Einheiten des iPhone 6 haben uns die neuen Maße der anstehenden Geräte-Generation nun schon so oft eingeprägt, dass das innere Auge der regelmäßigen ifun.de-Leser inzwischen in der Lage sein sollte, den Einsatz des garantierten 4,7″-Bildschirms zu visualisieren. Wer es gerne noch ein [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Metal: So funktioniert Apples neues Grafik-Tool

    Eine der großen Vorstellungen der WWDC war die Grafik-API Metal für iOS. Doch wie funktioniert sie? iTopnews erklärt es Euch.

    Metal, die neue Grafik-Schnittstelle für Spiele-Programmierer ersetzt das bisher auf iDevices gängige OpenGL|ES. Der beinharte Name der neuen API kommt daher, dass mit ihr viele Hürden für Entwickler weggenommen wurden, mit denen es erschwert wurde, direkt auf Prozessor-Features zuzugreifen. Doch mit Metal sind die iOS-Coder nun näher am Prozessor – “closer to the metal”, wie der Nerd sagt.

    metalapi_1

    10x schnellere Anforderung, vorkompilierte Schatten und mehr

    Das klingt zunächst nach noch mehr nötigem Wissen und komplexerem Code, doch es ist das genaue Gegenteil. Denn viele der Prozessoraufgaben wurden automatisiert, so zum Beispiel die Schattenwürfe von 3D-Objekten, die der Grafiker jetzt nur noch ein- und nicht mehr erstellen muss. Außerdem sind durch die Eliminierung unnützer Strukturen Anforderungsaufrufe von Apps an die Prozessor-Leistung knapp zehnmal schneller. 

    metalapi_2 

    Weitere Performance-Optimierungen hat Apple in den Bereichen Multi-Threading, also parallel laufenden Code-Elementen, und Buffer-Daten gemacht. Diiese Optimierungen sind vor allem für den A7-Prozessor, der in iPad Air-, iPhone 5S- und iPad mini Retina-Modellen verbaut ist, und in Verwendung mit den neuen Developer Kits wie CloudKit oder SceneKit gedacht.

    Der Grundstein ist gelegt, die Entwickler bauen weiter

    Doch Apple schaut bekanntlich weiter in die Zukunft: Noch mehr Power wird Metal auf einem schnelleren A8-Prozessor, der in der kommenden iPhone-/iPad-Generation verbaut sein wird, entfalten können. Was mit Metal alles möglich ist, hat die Demo von Epic Games auf der WWDC schon angedeutet, doch ihre wahre Kraft wird die neueAPI in den kommenden Monaten zeigen. Bis dahin wünschen wir viel Vergnügen mit dem Warten aufs neue iPhone und mit unserer Metal-Link-Compilation unter diesem Post.

    metalapi_3

    Links zu Metal:

    Metal Programming Guide (online)

    Der Entwickler von DirectX über die Power von Metal (englisch)

    Einführung in die Programmiertechniken von Metal (englisch)


    (YouTube-Direktlink)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple wächst in China weiter

    Apple Store (Peking)

    Stellenausschreibungen von Apple weisen darauf hin, dass der iPhone-Hersteller aus Cupertino in China weiteres Wachstum anstrebt. Sechs neue Einzelhandelsgeschäfte möchte Apple in China eröffnen. Das geht aus neuen Stellenausschreibungen des Herstellers aus Cupertino hervor. Bei den sechs neuen Standorten handelt es sich im einzelnen um Chongqing, Hangzhou, Shenyang, Tianjin, Wuxi und Zhengzhou. Vor vier Jahren hatte Apple angekündigt in China bis zu 25 Ladengeschäfte errichten zu wollen. Bis zum heutigen Tag wurde diese Zahl nicht erreicht, weniger als die Hälfte an Apple Stores gibt es in China bislang. 10 Stück sind es insgesamt. Tim Cook hatte jedoch zuletzt im April (...). Weiterlesen!

    The post Apple wächst in China weiter appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Storm Casters für iOS: Get Set Games (Mega Jump) schickt die Spieler in den Dungeon

    Pressemitteilung Nach den internationalen Erfolgsspielen Mega Jump und Mega Run legt Get Set Games aus Kanada nun ein ganz neues Spiel vor – Storm Casters. Der Spieler steigt als Rufus oder Alen...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google verbannt QuickOffice in Kürze aus dem AppStore

    Nachdem sich Apple von iPhoto und Aperture trennen wird (wir berichteten) und stattdessen auf die neue Fotos-App für OS X baut, geht auch Google diesen Weg und nimmt in den kommenden Wochen seine App QuickOffice aus dem AppStore. QuickOffice-Nutzer können die App natürlich weiterhin nutzen, aber neue Interessenten können sie ab dem Zeitpunkt der Löschung nicht mehr […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple kündigt umfassendes Update für iTunes U an

    Lange Zeit war es nun einigermaßen ruhig um Apples Bildungsangebot namens iTunes U. Seit dem sogar mit einem eigenen Event gehypten Relaunch inklusive Anpassungen für iBooks Anfang 2012, hörte man nicht mehr viel aus dieser Ecke. Dies hat sich nun mit einer Pressemitteilung heute geändert. Darin hat Apple heute ein Update für iTunes U angekündigt, welches verschiedene neue Werkzeuge für Lehrkräfte und Studenten beinhalten wird, um vor allem auf dem iPad besser zu kommunizieren und Lerninhalte auf dem Tablet zu erstellen und zu nutzen. Ab dem 08. Juli wuird es somit für Lehrende möglich sein, über die iTunes U App (kostenlos im AppStore) vom iPad aus neue Kurse anzulegen, zu bearbeiten und zu verwalten. Auf Seiten der Schüler und Studenten können dann auch direkt vom iPad aus Diskussionen begonnen und Fragen zu den Kursinhalten gestellt werden. Auch die integrierte Kamera des iPad wird mit dem Update mehr eingebunden, so dass Lehrkräfte künftig direkt mit dem Gerät Fotos und Videos aufnehmen können, um diese dann in den jeweiligen Kurs einzubinden. Die Pressemitteilung zitiert Apples iTunes Chef Eddy Cue mit den Worten: "Bildung ist in der DNS von Apple verankert und iTunes U ist ein unglaublich wertvolles Hilfsmittel für Lehrer und Studenten. iTunes U bietet jedem auf der Welt eine erstaunliche Auswahl an akademischen Lernmaterialien. Mit der Möglichkeit Lerninhalte besser zu verwalten und zu diskutieren, gestaltet sich das Lernen mit dem iPad ab sofort sogar noch individueller."

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple-Designer im Interview: Emoji-Icons sind Auslegungssache

    Die kleinen Bildschriftzeichen, die sich optional in Apples iOS-Tastatur integrieren lassen, hatten wir erst vor kurzem in den News, als eine Erweiterung um 250 Icons angekündigt wurde. Bianca Bosker von Huffington-Post ist es jetzt gelungen, mit einem ehemaligen Apple Designer über den Entwicklungsprozess der Emoji-Icons zu reden.

    unicode+dancer Apple Designer im Interview: Emoji Icons sind Auslegungssache

    Willem Van Lancker hat hunderte von Emojis entwickelt. Dem Apple-Designer wird dabei stets freie Hand gelassen. Zwar gibt die Unicode eine einheitliche Vorschrift für alle Hersteller bindend an, was die Symbole darstellen sollen und welche Emotionen vermittelt werden, doch die Firmen können über die Darstellungsweise selber entscheiden. Welche Unterschiede daraus resultieren, lässt sich am Beispiel U+1F48 hervorragend erkennen. U+1F48 soll nichts weiter als eine tanzende Person darstellen. Die Abtönungen zwischen den Icons sind gravierend. Während Apple auf eine Detailreiche setzt, legen andere Hersteller Wert auf Minimalismus.

    Der Apple-Designer Van Lancker meint vor diesem Hintergrund sogar, dass teilweise der komplette Sinn des Emotionssymbols verloren gehe. “Es ist wie eine gesprochene Sprache”, betont er gegenüber der Huffington-Post, “Viele Dinge sind Auslegungssache und eine Frage der Interpretation.”

    Die minimalen Vorgaben vom Unicode werden oft anders aufgeschnappt. Beim Design-Prozess nahm sich der Designer von Apple, so sagt er, oft ein Vorbild in Japan, wo Emojicons erst bekannt geworden sind. Einige Symbole schafft er sogar in einer beachtlichen Zeit von 30 Minuten. Und das trotz der Detailtiefe und den vorherigen Überlegungen zur Darstellung.

    Emojicons der Plattformen im Vergleich.

    apple+emoji+ios+twitter+google Apple Designer im Interview: Emoji Icons sind Auslegungssache

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    SmartHome: HomeWizard-Urlaubspaket und RWE-Hue-Probleme

    500Die Heimautomatisierungslösung HomeWizard hat mit Softwareupdates für die Basisstation und iOSApp die integrierte Kameraunterstützung wesentlich verbessert. Fortan werden nicht nur deutlich mehr Kameratypen, sondern auch HD-Kameras unterstützt. Sofern die Kameras über eine entsprechende Funktion verfügen, ist nun auch die Zoom-Steuerung möglich, zudem können jeweils die letzten 250 Kamerabilder [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Action-Spektakel “Godfire” bereits etwas reduziert

    Bereits elf Tage nach dem Release bietet Vivid Games Godfire™ ( AppStore ) günstiger im AppStore an. Die gut einen Gigabyte große Universal-App könnt ihr aktuell für 4,49€ statt 5,99€ laden. Ist zwar keine allzu große Ersparnis, aber immerhin 1,50€…

    Godfire Action reduziertWer bisher noch nichts von Godfire™: Rise of Prometheus ( AppStore ), wie der Titel mit vollem Namen heißt , gehört hat, dem sei unser Review ans Herz gelegt . Dort konnte das göttliche Action-Spektakel gut abschneiden und mit toller Grafik glänzen. Dies hat aber auch zur Folge, dass ihr ein sehr zeitgemäßes iOS-Gerät euer Eigen nennen müsst, um in einen ruckelfreien Spielgenuss kommen zu können.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes Karten: Rabatt bei Rewe und Netto

    Nachdem es in der letzten Woche ein wenig ruhiger war, könnt ihr in der laufenden Woche wieder Rabatt auf iTunes Karten abstauben. Zwei Händler haben sich in der laufenden 27. Kalenderwoche des Jahres 2014 dazu entschieden, iTunes Karten mit Rabatt anzubieten. Die Rede ist von Rewe sowie Netto.

    rewe300614

    Ab dem heutigen Montag (30. Juni) und noch bis zum kommenden Samstag (05. Juli) spart ihr bei Rewe und Netto bares Geld beim Einkauf von iTunes Karten. Die 25 Euro iTunes Karte wird in den Mittelpunkt gerückt. Anstatt 25 Euro bei der Kassiererin abgeben zu müssen, werden nur 20 Euro fällig. Ihr spart 5 Euro bzw. 20 Prozent.

    Das iTunes Guthaben könnt ihr zum Kauf von Musik, Apps, Filme, TV-Serien etc. im App Store, Mac App Store, iTunes Store und iBookstore einsetzen.

    Hinweis: Uns ist nicht bekannt, ob es sich bei Rewe und Netto um eine deutschlandweite Aktion handelt. Sollten die Geschäfte nicht gerade auf eurem Weg liegen, so ruft doch kurz vorher im Rewe. bzw. Netto-Markt an und fragt nach, ob dieser an der Aktion teilnimmt. (Danke Christian und Sven)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Workaholic geht in “Bungle!” auf Highscore-Jagd

    Etwas für flinke Finger gefällig? Dann schaut mal auf Bungle! (AppStore) vom vergangenen Spiele-Donnerstag. Die Universal-App von Ghost Crab Games kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden und finanziert sich über Werbeeinblendungen, die für 1,79€ via IAP deaktiviert werden können.

    Bungle!Ein armer Arbeitnehmer hetzt von einem Job zum nächsten, immer links und rechts über den Bildschirm. Rettungsschwimmer, Zeitungsbote, Fensterputzer und mehr – alles an einem Tag und fast schon im Sekundenwechsel. Deine Aufgabe ist es nun, auf jeder “Bahn”, die er über den Bildschirm zurücklegt, mit perfektem Timing genau dann auf den Bildschirm zu tappen, wenn er über einer markierten Fläche ist. Diese haben ständig andere Formen und werden auch noch kleiner, obwohl das Gameplay stetig schneller wird.

    Da ihm sein Chef dabei auch noch unentwegt über die Schulter und dir auf die Finger schaut, werden keine Fehler geduldet. Soll heißen, wenn du einmal die heiße Zone verpasst und zu früh oder spät tappst, ist der Durchgang vorbei. Für erhöhte Schwierigkeit sorgen diverse Ablenkungsmanöver, einzusammelnde PowerUps hingegen helfen bei der Highscore-Jagd. Je erfolgreicher du bist und je höher dein Highscore dementsprechend ist, desto mehr Jobs schaltest du frei.

    Kurzum: Bungle! (AppStore) ist ein witziges Highscore-Spiel mit rasantem Gameplay für gute Reaktionen…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Auch Google schließt Datenleck im Cloud-Speicher

    Auch Google schließt Datenleck im Cloud-Speicher

    Wer Links in bei Google Drive abgelegten Dokumenten anklickt, hinterlässt Datenspuren. Durch diese können Dritte auf die Dokumente zugreifen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    EU senkt Roaming-Gebühren rechtzeitig zur Urlaubssaison

    Ab dem 1. Juli 2014 gelten neue Preisobergrenzen für die Mobilfunknutzung im Ausland. Sowohl das Telefonieren und SMS-Schreiben als auch das Surfen mit dem Smartphone ist ab morgen günstiger. Die Regelung gilt in allen EU-Ländern sowie in Island, Liechtenstein und Norwegen. Der maximale Preis für eine Minute Telefonieren fällt von 29 auf 23 Cent bzw. 8 auf 6 Cent für eingehende Anrufe. Das Ver ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Grüner Laser-Pointer

    Gadget-Tipp: Grüner Laser-Pointer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

    Die grünen Laser-Pointer kann man am besten sehen.

    Meistens sogar mit Schlüsselanhänger oder Karabiner-Haken.

    Hammer-Preis!

    Dieses Gadget gibt's bei eBay.

    Welcher Virenschutz ist für den Mac am besten?

    Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.18.56

    Immer wieder stellt sich die Frage, ob man für den Mac überhaupt einen Virenscanner benötigt oder eben nicht. In unseren Augen ist es für viele Bereiche auch unter Mac zwingend notwendig einen Virenschutz zu verwenden. Aus diesem Grund haben wir eine interessante Auswertung der besten Virenscanner ausfindig gemacht und wollen euch diese nun kurz vorstellen. Vorweg, kann man jetzt schon sagen, dass es bereits sehr viele Virenscanner für den Mac gibt und man eine breite Auswahl hat.

      Bildschirmfoto 2014-06-27 um 10.13.30

    Kaspersky ist nicht nur unter Windows ein sehr starker Partner im Bereich des Virenschutzes, sondern auch unter OS X. Daher geht dieser Auch als Testsieger hervor und kann mit einem Preis von gut 40 Euro trumpfen. Auf dem zweiten Platz ist die Security-Software von Intego zu finden, die sich auch nicht schlecht schlägt und mit guten Werten aufwarten kann. Alles in Allem wurden insgesamt 7 verschiedene Virenscanner getestet, die kostenpflichtig erhältlich sind. Erstaunlicherweise ist der Norten Anti-Virus auf die hinteren Plätze verwiesen worden.

    Wer sich den kompletten Test und auch alle Testergebnisse etwas genauer ansehen möchte, kann gerne hier alle Ergebnisse einsehen und sich selbst ein Bild davon machen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Audi lässt die Wahl zwischen Apple CarPlay und Android Auto

    carplay

    Wie der deutsche Autohersteller Audi jetzt bekannt gibt, soll sowohl Apples CarPlay, als auch Googles Android Auto System in seinen künftigen Modellen Einzug finden.

    Weiter zum Artikel…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Die 10 besten Kickstarter- und Indiegogo-Projekte im Juni

    Eine zündende Idee zu haben, erweist sich häufig als verhältnismäßig leichtes Unterfangen, diese umzusetzen stellte sich bis 2009 jedoch nicht selten als Problem heraus. In diesem Jahr ging die Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com an den Start und finanzierte seitdem zahlreiche und mittlerweile namhafte Erfindungen. Aber auch die Konkurrenz-Plattform Indiegogo bietet einiges an kreativen Ideen. Wir zeigen euch die Top 10 dieser Innovationen aus dem Juni.Kickstarter.com ist einer der, wenn nicht sogar die bekannteste Crowdfunding-Plattform. Die 2009 gegründete Start-Up-Firma mit Sitz in ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    So läuft iOS 8 auf dem iPhone 6 [Video]

    Im Vorfeld zur Veröffentlichung einer neuen iPhone-Generation kursieren bekanntlich die unterschiedlichsten Gerüchte und Spekulationen. Mockups und zahllose Dummys geben auch derzeit einen Eindruck, wie das Apple iPhone 6 wohl aussehen wird. Doch was diese funktionsunfähigen Geräte oftmals nicht zeigen, ist das Betriebssystem. Zum aktuellen Zeitpunkt steht bereits fest, dass Apple die nächste Generation seiner erfolgreichen Smartphone-Reihe mit iOS 8 ausliefern wird. Einzelne Features enthüllte der Hersteller zur Entwicklermesse WWDC in San Francisco. Doch einen konkreten Eindruck zur detaillierten Funktionsweise von iOS 8 auf dem iPhone 6 gewährte uns Apple auf dieser Keynote nicht. Der YouTuber Tom Riche erstellte nun jedoch einen Clip, der iOS 8 auf dem Apple iPhone 6 zeigt.


    Mit einem Dummy eines iPhone 6 und einer Video-Software hat er iOS 8 auf das iPhone 6 portiert. Dieser Effekt wirkt sehr gut und stellt unter Beweis, dass das höchstwahrscheinlich 4,7-Zoll große Apple iPhone 6 dennoch leicht zu bedienen sein wird. Hier findet Ihr den besagten Film.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App des Tages: Mucho Party – 30 Minispiele mit Freunden

    Unsere App des Tages Mucho Party kommt mit vielen Minispielen, die Ihr alleine oder mit Freunden bestreiten dürft.

    Um den maximalen Spielspaß aus dem Universal-Game herauszuholen, solltet Ihr Euch einen Freund schnappen und am iPad spielen, da das mehr Spaß macht als alleine auf einem zu kleinen iPhone-Screen. Bevor Ihr dann loslegt, erstellt Ihr noch einen Spieler. Diesem verpasst Ihr auch drei verschiedene Gesichter für die jeweilige Stimmung – normal, glücklich und traurig.

    Mucho Party Screen1

    Mucho Party Screen2

    Gespielt wird in sechs verschiedenen Spielmodi, wobei fünf Modi erst freigeschaltet werden müssen. Auch viele der Minispiele sind noch nicht von Anfang an verfügbar. Die große Auswahl an 30 unterschiedlichen Minigames sorgt dafür, dass das Spiel nicht so schnell langweilig wird. Während des Spielens könnt Ihr auch 50 Erfolge im Game Center freischalten. Fazit: Eine Gute-Laune-App, das sich prima mit Freunden spielen lässt. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, deutsch)

    Mucho Party! Mucho Party!
    Keine Bewertungen
    3,99 € (uni, 55 MB)


    (YouTube-Direktlink)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für die Woche: iTunes Karten Rabatte in Deutschland und Österreich

    Für Sparfüchse hat diese Woche wieder einiges an Rabatten zu bieten. Wir wollen euch zum Montag kurz auf den aktuellen Stand in Sachen iTunes Karten bringen.

    Bis einschließlich Samstag, dem 05. Juli, könnt ihr sowohl bei REWE als auch beim Netto-Markendiscount 20 Prozent einsparen. Beide Supermarktketten bieten ihre 25 Euro iTunes Karten für lediglich 20 Euro an. Der Wert der Gutschrift bleibt davon natürlich unberührt.

    1404136645 Für die Woche: iTunes Karten Rabatte in Deutschland und Österreich

    Und während wir uns fragen, wann die Filialen mal wieder bei den 50 Euro Geschenkkarten Rabatte aufsetzen, geben wir euch hier noch einen Hinweis für österreichische Leser weiter: Dort gibt es bei der Kette Billa das gleichen Angebot wie hierzulande. Die Anzahl der Karten pro Kopf ist nicht beschränkt, reicht insgesamt aber nur solange der Vorrat reicht. Danke Tim für das Bild.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App-Aktionen der Woche: Modern Warfare 1-3, "Name Your Own Price"-Bundle

    Sonntag ist App-Aktions-Tag bei Apfeltalk! Abseits der Angebote im Mac App Store sind derzeit beim Steam Summer Sale einige Spiele, darunter auch viele die auf dem Mac lauffähig sind, vergünstigt. Die Aktion läuft noch bis morgen. Auch die Ego-Shooter-Trilogie „Call of Duty: Modern Warfare“ befindet sich unter den Angeboten und ist um 50 Prozent reduziert (je 12,49 Euro für „Call of Duty 4: Modern Warfare“ und „Call of Duty: Modern Warfare 2“, sowie 19,99 Euro für „Call of Duty: Modern...

    App-Aktionen der Woche: Modern Warfare 1-3, "Name Your Own Price"-Bundle
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple kündigt umfassendes Updates für iTunes U an

    Apple hat heute Updates für iTunes U angekündigt, die Lehrkräften und Studenten neue Werkzeuge an die Hand geben, um Lerninhalte auf dem iPad zu erstellen und zu erleben. Ab 8. Juli können Lehrer, die die kostenlose iTunes U-App nutzen, erstmals direkt auf dem iPad komplette Kurse erstellen, bearbeiten und verwalten. Studenten werden neue Arten der […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fly: Video-Editor mit interessanten Funktionen zum Nachrüsten

    Fly IconVor einigen Tagen haben wir die App Vyclone vorgestellt, mit der ihr Filme mit mehreren Kameras gleichzeitig aufnehmen und diese auf einem iPhone zusammen schneiden könnt. Mit der App “Fly” lassen ebenfalls mehrere iPhone-Kameras verknüpfen, allerdings könnt ihr Fly auch solo ganz gut nutzen.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pangu untethered iOS 7.1.1 Jailbreak 1.1: Unterstützung für englische Sprache und OS X

    pangu-ios-711-jailbreakLetzte Woche berichteten wir davon, dass mit dem Tool Pangu ein untethered Jailbreak für iOS 7.1.1 erschienen ist, welcher auch mit den neuesten Geräten wie dem iPhone 5S, dem iPad Air und dem iPad Mini 2 kompatibel ist. Zu diesem Zeitpunkt stand das Tool aber lediglich für Windows-Nutzer zur Verfügung, doch dies hat sich nun […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple veröffentlich Updates für Video- und Tonbearbeitung

    Am Wochenende ging es in unserem Forum heiß her. Die Ankündigung, Apple werde ab 2015 Aperture und iPhoto im neuen Photos zusammen legen, hat für viel Unruhe gesorgt. Bei Vielen erwachte die Angst, Apple vergraule durch einer Consumer-lastige Software-Politik die Profi-Anwender. Heute nun kommt ein kleines Zeichen aus Cupertino, dass die Nutzer von Profi-Programmen...

    Apple veröffentlich Updates für Video- und Tonbearbeitung
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone-Schutzhülle Artwizz Wallet: Nichts Neues, oder doch?

    In der vergangenen Woche haben wir die iPhone-Schutzhülle Artwizz Wallet erhalten – unsere ersten Eindrücke wollen wir euch in diesem Artikel schildern.

    Artwizz Wallet 1 Artwizz Wallet 3 Artwizz Wallet 2 Artwizz Wallet 4

    Heute Morgen haben wir euch bereits drei Wege gezeigt, mit denen ihr euer iPhone zu einem echten Unikat verwandeln könnt. Wer es lieber klassischer mag, wird von der Berliner Zubehör-Schmiede Artwizz mit Nachschub versorgt: Vor etwa zwei Wochen haben sie ihr Wallet ins Rennen geschickt. Aber Halt, so neu kann die Schutzhülle für das iPhone 5 und iPhone 5s doch gar nicht sein, oder?

    Die Idee des Artwizz Wallet ist jedenfalls alles andere als neu. Es handelt sich um eine einfache Aufklapphülle, wie wir sie schon mehrfach gesehen haben. Das iPhone wird in einen Plastik-Rahmen gesteckt und im Deckel gibt es zwei Fächer für Visitenkarten oder Kreditkarten sowie ein größeres Fach für Geldscheine. Soweit, so bekannt.

    Das Artwizz Wallet ist in zwei verschiedenen Farben erhältlich, braun und schwarz. In beiden Fällen kommt leicht genarbtes Rindsleder zum Einsatz, das einen sehr hochwertigen und edlen Eindruck macht – da kann einem das Plastik der iPhone-Halterung schon fast leid tun. Der Hersteller selbst verspricht zudem, dass die Schutzhülle “nach einer kurzen Gebrauchsdauer den modischen Used-Look” bekommt. Wie genau das aussieht, konnten wir in der Kürze Zeit nicht herausfinden.

    Artwizz Wallet kann auch zugeklappt telefonieren

    Aber was genau hat das Artwizz Wallet nun zu bieten, was andere Schutzhüllen dieser Art nicht haben? Nun, die Details sind marginal, daran besteht kein Zweifel. So hat man sich neben Aussparungen für sämtliche Anschlüsse, Knöpfe und die rückseitige Kamera auch für eine kleine Öffnung im Deckel entschieden. Der Ohrhörer wird so freigeschalten und ermöglicht das Telefonieren mit einer geschlossen Hülle. Der Vorteil: Man muss den Deckel des Artwizz Wallet nicht umklappen und kann telefonieren, ohne seine Kreditkarten der Weltöffentlichkeit zu präsentieren.

    Nicht vergessen sollte man, dass man einige Kompromisse eingehen muss, wenn man eine Hülle wie das Artwizz Wallet nutzt. Das iPhone passt nicht mehr in handelsübliche Docks und auch die meisten Autohalterungen kommen mit der Lederhülle nicht klar. Dafür kann man vielleicht ab und an auf sein Portemonnaie verzichten, weil man die wichtigsten Karten und Scheine direkt in der iPhone-Hülle verstauen kann.

    In Anbetracht der Tatsache, dass für die Hülle echtes Leder verwendet wurde und es sich um einen deutschen Hersteller handelt, geht der Preis von 34,99 Euro (Amazon-Link) in Ordnung, auch wenn es auf dem Markt sicherlich billigere Produkte gibt.

    Der Artikel iPhone-Schutzhülle Artwizz Wallet: Nichts Neues, oder doch? erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bridge Constructor Medieval

    Nicht mehr Apps, sondern Brücken braucht das Land, schließlich sind viele Brücken in Deutschland baufällig. Das Grundwissen um Statik eignen sich iPhone- und iPad-Besitzer im Mittelalter an, bei der Medieval-Ausgabe des Bridge Constructors.Der mittelalterliche wie moderne Brückenkonstrukteur ist dabei einem festen Budget unterworfen - außer er befreit sich per In-App-Kauf von Budgetzwängen - und kann nicht darauf hoffen, dass ein Politiker den Bau für "alternativlos" erklärt und die Mehrkosten dem gemeinen Volk aufbürdet.An Materialien stehen Seil, Holz, schweres Holz, Stein und ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Out Run Epos: typischer Endless-Runner mit dem Schwiegervater im Nacken…

    Auch das überlaufene Genre der Endless-Runner hat am vergangenen Spiele-Donnerstag mit Out Run Epos (AppStore) einen neuen Abkömmling erhalten. Die knapp 90 Megabyte große Universal-App gibt es IAP- und werbefinanziert als Gratis-Download.

    Ein junges Pärchen turtelt verliebt. Doch leider hat ihr Vater etwas gegen ihren Verehrer – und beginnt, ihn quer durch die Stadt zu jagen. In typischer Genre-Manier rennst du durch die Straßen der Kleinstadt, die Kamera verfolgt dich über Kopf.

    Out Run EposPer bekannter Wischer gilt es Hindernissen auszuweichen, sie zu überspringen oder unter ihnen durchzurutschen. Münzen gehören ebenso zum Sammelgut wie PowerUps. Missionen zum Hochleveln, verschiedene Fahrzeuge sowie Upgrades und IAP-Währung zum Wiederbeleben sind natürlich auch mit an Bord…

    Out Run Epos (AppStore) ist ein solider, aber bei weitem kein grandioser, innovativer oder wirklich spaßiger Endless-Runner. In diesen Fällen pflegen wir zu sagen: kann man sich anschauen, muss man aber nicht…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6: neue Details zur Rückseite

    In den letzten Wochen sind uns etliche iPhone 6 Mockups und Dummys sowohl auf Fotos als auch in diversen Videos über den Weg gelaufen sein. Sämtliche iPhone 6 Mockups sprechen eine identische Sprache. Das Gerät wird größer (4,7“ und 5,5“) und dünner. Die Kanten sollen abgerundet sein und der Powerbutton soll an die Seite verlagert werden.

    iphone6_vs_alle_iphone6

    Die gezeigten iPhone 6 Bilder hinterlassen einen guten Eindruck, in welche Richtung Apple das Design bewegt. Gleichzeitig haben wir immer darauf hingewiesen, dass das finale Design abweichen wird. Insbesondere die Rückseite und die Querstreifen sowie die Kamera hinterließen auf den Dummys einen durchwachsenen Eindruck.

    Nun meldet sich Nikkei (GforGames) zu Wort und bestätigt diese Eindrücke. Demnach sollen die iPhone 6 Dummys in der Tat einen guten Eindruck geben, welche Designänderungen Apple vornehmen wird. Gleichzeitig wissen die Kollegen zu berichten, dass sich das finale Design von den Dummys in einigen Punkten deutlich unterscheidet.

    Demnach soll das finale iPhone 6 eine optisch anspruchsvollere Rückseite besitzen. Die Querstreifen könnten ähnlich dünn wie beim iPhone 5S gehalten werden und die Trennung zwischen Metall und Glas darstellen. Deutlich dünner und nicht so klobig.

    Zudem spricht Nikkei davon dass Apple auf ein neues Design des Apple Logo setzen wird. Aktuell setzt Apple beim iPhone 5S auf ein graviertes Logo. Beim iPhone 6 soll Apple, ähnliche wie beim iPad, auf eine Aussparung setzen. Vor wenigen Wochen tauchte bereits eine mutmaßliche iPhone 6 Rückseite auf, die eine entsprechende Aussparung zeigte.

    Graviertes Apple Logo oder eingelassen? Uns egal. Viel wichtiger ist es, dass Apple ein anspruchsvolle Rückseite entwickelt hat, die nicht so dicke Querstreifen zeigt, wie sie auf vielen Mockups und Dummys zu sehen ist. Wir vertrauen da einfach auf Jony Ive. In ca. zwei Monaten werden wir die offizielle Antwort erhalten. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Mockup, welches vor einigen Wochen aufgetaucht ist.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple kündigt Update für iTunes U an

    Apple hat heute eine neue Version der iTunes-U-App (iOS-App-Store-Partnerlink) angekündigt. Bislang können mit der kostenlosen iOS-App nur Lerninhalte heruntergeladen werden. Mit der neuen Version, deren Veröffentlichung für den 08.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes U: Lehrinhalte auf dem iPad erstellen

    In Kürze können Lehrer mit Apples iTunes-U-App komplette Kurse auf dem iPad erstellen. Schüler und Studenten erhalten die Möglichkeit, die Lehrinhalte zu diskutieren.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Werbespot: iPhone als Elternwerkzeug

    Apples jüngstes Werbevideo präsentiert das iPhone 5s als Allzweck-Hilfsmittel für Eltern. Einen Hauch Heimautomatisierung hat der Konzern auch untergebracht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Adobe veröffentlicht Statement zur Einstellung von Aperture

    Auch Adobe hat sich zum Bekanntwerden des Entwicklungsstopp von Apples iPhoto und Aperture im eigenen Blog geäußert und nutzt die Gunst der Stunde erwartungsgemäß, um bisherigen Nutzern der Apple-Software die eigenen Angebote der Creative Cloud in Form von Photoshop CC sowie Lightroom...

    Adobe veröffentlicht Statement zur Einstellung von Aperture
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nikkei: Mockups des iPhone 6 zeigen nicht das gesamte Design

    Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei hat aus involvierten Kreisen erfahren, dass das bislang zu sehende Design des iPhone 6 lediglich von Mockups in geringer Qualität stammt. So sei zwar die grundlegende Form korrekt nachgebildet, aber weder Materialien noch Display würden im Detail wiedergegeben. Beispielsweise stellen die Linien lediglich Markierungen für Gehäusematerialien dar, die das ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes U: iPad wird zentrales Werkzeug für Lehrer und Studenten

    iconApple will das iPad verstärkt ins Bildungswesen integrieren. Mit einem für nächste Woche geplanten Update für die iTunes-U-App sollen umfassende neue Möglichkeiten für Lehrkräfte und Studenten bereitgestellt werden. iTunes U soll nicht nur Werkzeug zum Erstellen und Organisieren von Kursen, sondern auch begleitende Diskussionsplattform werden. Vom 8. Juli [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple kündigt Updates für iTunes U an

    Wie Apple soeben informiert hat, bereitet das Unternehmen derzeit ein Update für die Bildungsplattform «iTunes U» vor. Sowohl Lehrer wie auch Lernende sollen ab nächster Woche von neuen Funktionen profitieren können.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Colors Memory Match! Farbe Lernspiel für Kids

    Erstellt von Eltern und Lehrern, “Colors Memory Match” ist der perfekte Lehrmittel für Farberkennung und Anerkennung Fähigkeiten kombinieren spannende Card-Matching-Spiel mit professionellen Erzählung, Musik und Spaß positives Feedback. Es ist einfach und macht Spaß für Kinder zu verwenden.

    FARBEN GEFAHREN:
    • Spiel Farben Farben
    • Spiel Farben, ihren Namen
    • Spiel einzigartige Bilder, die gleiche Farbe haben
    • Hören Sie die Farben, wie Sie sie zu berühren
    • Entdecken Sie neue Farben, Designs und Layouts, wie Sie spielen
    • Pop Ballons und hören sie zu zählen
    • “Show Me”-Option hält Karten offen für eine einfachere Spiel

    Weitere Features:
    • Drei ursprüngliche Form Spiel Spiele enthalten
    • Gegenstände, Zahlen und Anweisungen sind professionell erzählt
    • Hinweise und Optionen können Sie die Schwierigkeit anpassen
    • Die Spieler sind mit Ballon knallen und positive Ermutigung belohnt
    • Kindersicherung: Deaktivieren der Töne, Musik, Einkäufe und Links zu unseren anderen Apps
    • Wir sammeln keine persönlichen Informationen von unseren Benutzern.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Time Recorder: Zeit- und Projekterfassung für Freiberufler und Selbständige im modernen Design

    Nicht jeder Arbeitnehmer hat einen festen Vertrag mit geregeltem Einkommen. Für Freiberufler und Selbständige, die auf Honorar- oder Stundenbasis arbeiten, bietet sich das neue Time Recorder an.

    Time Recorder 1 Time Recorder 2 Time Recorder 3 Time Recorder 4

    Das Entwicklerteam von ap-pe-tite, Christian Sager und Robert Salzer, aus dem Schweizerischen Zürich haben eine kleine App entwickelt, die laut ihren Aussagen nicht nur die Zeiterfassung für Selbständige vereinfachen, sondern auch über ein ansehnliches, modernes Layout verfügen soll. Seit kurzem ist nun Time Recorder (App Store-Link), das zum Preis von 4,49 Euro auf iPhones und iPod Touch-Geräte geladen werden kann, im deutschen App Store zu finden. Time Recorder benötigt nur 708 KB an Speicherplatz, fordert dafür aber auch mindestens iOS 7.1 oder neuer ein. Die App ist bereits vollständig in deutscher Sprache nutzbar.

    Die Arbeitsweise von Time Recorder ist denkbar einfach und schnörkellos. Über bereits vorgefertigte farbige Blöcke wird ein neues Projekt angelegt, das dann mit den notwendigen Informationen zu Titel, Kunde, Stundensatz und Währung (Euro, US-Dollar, Britisches Pfund) versehen und in die App eingepflegt werden kann. Prinzipiell lassen sich beliebig viele Projekte anlegen, die dann übersichtlich in einer einzigen farbig unterschiedenen Liste untergebracht sind.

    Beginnt man nun, an einem Projekt zu arbeiten, genügt es, einen Button am rechten Bildrand anzutippen, und eine Stoppuhr beginnt zu laufen. Simultan wird anhand des bereitgestellten Stundensatzes auch schon das verdiente Geld für den bereits erfolgten Arbeitsaufwandes angezeigt. Die Uhr selbst lässt sich minutengenau stoppen, Sekunden sind nicht möglich. Arbeitet man also seit 45 Minuten und 20 Sekunden an einem Projekt, werden in der Abrechnung 45 Minuten angezeigt.

    Time Recorder fehlt nur noch auf dem iPad

    A propos Abrechnung: Hat man einmal vergessen, die Stoppuhr zu aktivieren, lässt sich auch im Nachhinein ein Eintrag hinzufügen. Auch die einzelnen Parameter des Projektes können nacheditiert werden. Eine Historie zeigt an, an welchen Tagen man wieviel Zeit für ein bestimmtes Projekt investiert hat, und welche Honorare man damit bisher verdient hat. Diese Zusammenfassungen lassen sich auch bequem im csv-Format exportieren, um sie für die weitere Verarbeitung oder die Erstellung einer Rechnung in Excel oder Numbers zu nutzen.

    Insgesamt überzeugt Time Recorder nicht nur mit einem sehr einfachen UI, sondern auch mit einem sehr ansehnlichen, modernen Layout. Einzig eine Erweiterung als Universal-App, die auch auf dem iPad genutzt werden kann und die die Einträge per iCloud synchronisiert, wäre für die Zukunft noch hilfreich, ebenso wie die Möglichkeit, zusätzliche Notizen zu den einzelnen Projekten einzufügen, beispielsweise für Kontakte, Telefonnummern, Deadlines oder kurze Beschreibungen. Nichts desto trotz ist Time Recorder schon jetzt ein kleines, hilfreiches Tool für alle, die nach Stunden abrechnen und eine genaue Übersicht über ihre aktuellen Projekte haben wollen.

    Der Artikel Time Recorder: Zeit- und Projekterfassung für Freiberufler und Selbständige im modernen Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes U: Großes Update mit neuen Funktionen

    iTunes U wird professioneller: Dank neuer Version können Dozenten ab nächster Woche Kurse erstellen, Diskussionen führen und mehr.

    In einer Mitteilung hat Apple heute ein großes Update der Bildungs-App angekündigt. Mit der neuen Version, die ab dem 8. Juli im Store erhältlich sein wird, können Dozenten iTunes U-Kurse direkt auf dem iPad erstellen und modifizieren. Dieses Feature geht einher mit der Möglichkeit iBooks, Fotos und andere Lehrmittel digital auf dem iPad in den Kurs einzubinden.

    itunesu_1

    Auch können Studenten mit der neuen Version Diskussion in Kurs-Foren führen, Push-Nachrichten für neue Themen und Materialien einstellen und direkt mit den Dozenten Kontakt aufnehmen.

    itunesu_2

    Damit geht Apple einen weiteren wichtigen Schritt in Sachen Bildungs-Offensive, den man auch aus Aktionen wie der Einführung des neuen Low-End-iMacs zum Einsteigerpreis herauslesen kann. iTunes U wird mit dem Update das iPad als Lehrmittel noch attraktiver machen und viele neue Kurse und Lehrmöglichkeiten eröffnen. Wir sind also gespannt auf das Update und erinnern Euch am 8. Juli noch mal an die Aktualisierung.

    Wer iTunes U schon vorab laden will:

    iTunes U iTunes U
    (1723)
    Gratis (uni, 20 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple kündigt Updates für iTunes U an

    das Logo von iTunes11

    das Logo von iTunes11

    PRESSEMELDUNG: CUPERTINO, Kalifornien – 30. Juni 2014 – Apple hat heute Updates für iTunes U angekündigt, die Lehrkräften und Studenten großartige neue Werkzeuge an die Hand geben, um Lerninhalte auf dem iPad zu erstellen und zu erleben. Ab 8. Juli können Lehrer, die die kostenlose iTunes U-App nutzen, erstmals direkt auf dem iPad komplette Kurse erstellen, bearbeiten und verwalten. Studenten werden neue Arten der Mitarbeit entdecken, darunter die Möglichkeit direkt von ihrem iPad aus Diskussionen zu den Kursen zu beginnen und Fragen zu stellen.

    Bildung ist in der DNA von Apple verankert

    “Bildung ist in der DNA von Apple verankert und iTunes U ist ein unglaublich wertvolles Hilfsmittel für Lehrer und Studenten,” sagt Eddy Cue, Senior Vice President Internet Software und Services von Apple. “iTunes U bietet jedem auf der Welt eine erstaunliche Auswahl an akademischen Lernmaterialien. Mit der Möglichkeit Lerninhalte besser zu verwalten und zu diskutieren, gestaltet sich das Lernen mit dem iPad ab sofort sogar noch individueller.”

    Die neuen In-App-Updates für iTunes U ermöglichen es Lehrern komplette Kurse auf dem iPad zu erstellen und direkt reichhaltige Inhalte und Lernmaterialien aus iWork, iBooks Author oder einer der über 75.000 für iPad erhältlichen Bildungs-Apps hinzuzufügen. Durch Verwendung der integrierten Kamera des iPad können Lehrkräfte außerdem Fotos und Videos aufnehmen, um Praxisbeispiele aus der wirklichen Welt in jeglichen Kurs einzubinden und relevante Inhalte umgehend jedem Studenten bereitzustellen.

    “iTunes U ist die leistungsstärkste Anlaufstelle, um die gesamte Bildungserfahrung auf dem iPad zum Leben zu erwecken,” sagt Fraser Speirs, Head of Computing und IT an der Cedars School of Excellence in Schottland. “Dadurch, dass Lehrern die Freiheit gegeben wird Kurse direkt auf dem iPad zu erstellen und zu organisieren, können Lehrkräfte sich besser darauf fokussieren die Teilnahme von Studenten sowohl inhaltlich als auch untereinander zu fördern.”

    Kooperation mit Kommilitonen via iTunes U

    Studenten, die iPad nutzen und in private iTunes U-Kurse eingeschrieben sind, haben nun alles an der Hand, was sie zur vollständigen Zusammenarbeit mit ihren Kommillitonen und Lehrern benötigen. Mit Diskussionen in der iTunes U-App können Studenten automatisch Unterrichtsdiskussionen folgen und an Gesprächen über neue Themen teilnehmen. Zusätzlich können sie sich mittels Push-Benachrichtigungen informieren lassen, sobald neue Themen gestartet oder Antworten zum bereits aktiven Meinungsaustausch hinzugefügt werden. Lehrkräfte können sich ebenfalls in Foren beteiligen und haben die Möglichkeit Diskussionen zu moderieren, indem sie themenfremde Nachrichten oder Antworten entfernen.

    “Diskussionen in iTunes U legt das Potenzial zur aufmerksamen Erkundung und Mitarbeit in die Hände jeder unserer Studenten,” sagt Larry Reiff, Lehrer der Roslyn High School in New York. “iPad und iTunes bieten Studenten weiterhin die Werkzeuge, die sie brauchen um sich Wissen anzueignen und Erlerntes zu demonstrieren.”

    iTunes U unterstützt Lehrkräfte bei der Erstellung von Kursen, darunter Vorlesungen, Aufgaben, Bücher, Testfragen und vieles mehr für iOS-Nutzer überall auf der ganzen Welt. Mit über 750.000 über die iTunes U-App zur Verfügung stehenden iTunes U-Lernmaterialien ist iTunes U der weltweit größte Onlinekatalog für kostenlose Lerninhalte von renommierten Hochschulen und herausragenden Organisationen. Heute stellen tausende Bildungseinrichtungen über 7.500 öffentliche und tausende privater Kurse bereit, die Künste, Wissenschaften, Gesundheit und Medizin, Bildung, Wirtschaft und mehr umfassen.

    Lehrkräfte können iTunes U-Kurse in 69 Ländern erstellen und ihre Kurse und Bildungsinhalte in 155 Ländern über die iTunes U-App zugänglich machen. Zusätzlich zu den tausenden individuellen iTunes U-Lernmaterialien, die man im iTunes Store findet, sind mittlerweile über 500.000 Apps, die speziell für das iPad entwickelt wurden, im App Store erhältlich. Darüber hinaus wurden mit der kostenlosen iBooks Author-App aus dem Mac App Store fast 30.000 Multi-Touch Bücher von unabhängigen Lehrern und Verlegern weltweit erstellt.


    Like

    The post Apple kündigt Updates für iTunes U an appeared first on MACazin.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks

    Im Herbst veröffentlicht Apple das neue iOS 8 für iPhone und iPad. Alle Informationen zum neuen System, die neuen Funktionen sowie alle Tipps & Tricks findet ihr auf unserer Webseite.

    iOS 8 - alle Infos, Tipps & Tricks und neue Funktionen

    Es sind noch einige Monate, bis Apple das neue iOS 8 veröffentlichen wird. Noch gibt es keinen genauen Release-Termin oder ein bestimmtes Datum, dafür aber viele News rund um die neuen Funktionen von iOS 8. Setzt euch einfach ein Lesezeichen und verpasst keine wichtige Nachricht rund um iOS 8. Wir listen alle Tipps & Tricks und liefern euch die wichtigsten Infos bis zur Veröffentlichung im Herbst.

    iOS 8: Alle aktuelle Nachrichten im Überblick

    30. Juni, 15:00 Uhr – Mail-App: In iOS 8 führt Apple eine interessante neue Funktion in die Mail-App ein. So kann man einen Gesprächsverlauf beim Absenden einer E-Mail als wichtig markieren und bekommt bei einer Antwort selbst dann eine Meldung auf dem Sperrbildschirm, wenn man die Benachrichtigungen für die Mail-App eigentlich deaktiviert hat.

    27. Juni, 10:25 Uhr – Automatisches Beenden von Apps: Unter iOS 8 wird Apple eine Option integrieren, die Stromfresser und stark Akku-belastende Apps automatisch im Hintergrund beenden wird, um den Akku zu schonen. Diese Funktion gibt es auch schon in OS X Mavericks.

    23. Juni, 12:10 Uhr – Wetter-App: Eine kleine Informationen zur Wetter-Applikation in iOS 8. Apple bekommt die Daten nicht mehr von Yahoo, sondern direkt von Weather Channel geliefert. Daher kam das Wetter zwar schon zuvor, für Apple und das neue iOS 8 soll es aber noch mehr und vollständigere Daten geben.

    21. Juni, 7:45 Uhr – TouchPal Tastatur: Mit iOS 8 erlaubt es Apple, dass Entwickler eigene Tastaturen bereitstellen, die systemweit genutzt werden können. Mitmischen will auch die von Android bekannte Tastatur Touchpal, die ihr in diesem Video auf einem iPhone in Aktion sehen könnt. Wäre das etwas für euch?

    20. Juni, 7:50 Uhr – Kamera-Funktionen: Während die von uns bereits vorgestellte Kamera-App in iOS 8 nur einige neue Funktionen erhalten wird, bekommen Entwickler nach Angaben von AnandTech noch mehr Möglichkeiten. Sie können auf Schnittstellen zurückgreifen, um ihre Kamera-Apps mit neuen Features wie einer frei wählbaren Belichtungszeit oder ISO-Einstellungen auszustatten.

    Apples City Touren machen iOS 8 zum Reiseführer

    19. Juni, 16:20 Uhr – City Tours: Eine der versteckten Funktionen in iOS 8 sind die neuen City Tours. Bisher konnte man sich darunter nichts vorstellen, denn freigeschaltet sind die Touren in der Beta-Version noch nicht. Ein findiger Entwickler hat jedoch eine City Tour freischalten können und zeigt sie im Video – es handelt sich quasi um geführte Flyover-Touren durch große Metropolen.

    19. Juni, 15:45 Uhr – Barometer-App: Auf 9to5Mac wurde ein interessantes Detail in iOS 8 gefunden. Auf dem iPhone gibt es im Quelltext Hinweise auf eine Barometer-Anwendung, die allerdings nicht mit aktueller Hardware kompatibel ist. Sind das bereits erste Hinweise in Richtung iPhone 6 und einen neuen Hardware-Sensor?

    18. Juni, 16:20 Uhr – LTE für E-Plus-Nutzer: Obwohl das entsprechende Frequenzband unterstützt wurde, gab es für iPhone-Nutzer im E-Plus-Netz bisher kein LTE. Das hat sich mit iOS 8 Beta 2 geändert: In den iOS-Einstellungen unter Mobiles Netz kann nun problemlos die LTE-Option aktiviert werden, sofern ein entsprechender Datentarif gebucht wurde.

    18. Juni, 11:00 Uhr – Fotos & Kamera: Ihr habt vielleicht gestern schon unseren Artikel zur Kamera-App und den neuen Foto-Möglichkeiten wie der iCloud-Fotobibliothek gesehen. Wir zeigen euch, welche Neuerungen Apple eingebaut habt und wo ihr euch über mehr Komfort freuen könnt.

    Die Neuerungen in iOS 8 Beta 2

    18. Juni, 7:55 Uhr – Neuerungen: Wir verraten euch, was sich in iOS 8 Beta 2 getan hat. Unter anderem liefert Apple die QuickType-Tastatur auf dem iPad nach und verbessert die Geschwindigkeit der Testversion enorm.

    17. Juni, 21:00 Uhr – iOS 8 Beta 2: Apple veröffentlicht iOS 8 Beta 2 für registrierte Entwickler. Die neue Version kann auf iPhone und iPad installiert werden – wir erwarten im 14 Tage-Rhythmus die weiteren Vorabversionen.

    16. Juni, 15:00 Uhr – Handsoff: Apple lässt iPhone, iPad und Mac immer weiter verschmelzen. Eine neue Funktion heißt Handsoff. Wer eine Mail am iPhone beginnt, kann sie einfach am Mac fortsetzen. Wer am Mac eine Karte öffnet, sieht den gleichen Ausschnitt am iPad. Wie genau das aussieht, zeigt dieses Video.

    16. Juni, 8:02 Uhr – iCloud-Schlüsselbund: Der mit iOS 7 eingeführte iCloud-Schlüsselbund wird noch ein wenig komfortabler. Im neuen System können auch Apps von Drittanbietern darauf zugreifen – so muss man sich beispielsweise nicht mehr in einer App anmelden, wenn man sich zuvor schon am Mac auf der Webseite angemeldet hat.

    15. Juni, 10:00 Uhr – Mail Applikation: Wir zeigen euch iOS 8 im Detail. Alle Neuerungen der Mail Applikation gibt es in diesem Artikel für euch. Unter anderem macht es Apple einfacher, E-Mails zu beantworten. Ebenso profitiert Mail von den neuen Benachrichtigungen.

    Kommt der Splitscreen-Modus aufs iPad?

    12. Juni, 7:36 Uhr – iPad Splitscreen: Kann man mit iOS 8 zwei Apps gleichzeitig öffnen? Die Gerüchte verstummen jedenfalls nicht, auf YouTube konnte unlängst ein neues Video gefunden werden, das die angebliche Splitscreen-Funktion zeigt.

    12. Juni, 7:33 Uhr – Kontrollzentrum: Wird das Kontrollzentrum in iOS 8 noch besser? Im Quellcode wurde Einstellungen gefunden, mit denen man die einzelnen Buttons besser individualisieren kann.

    11. Juni, 7:16 Uhr – QuickType Tastatur: Nicht jede App ist auf dem neuesten Stand. Unter iOS 8 wird bei Apps aber immer die neue QuickType Tastatur angezeigt. Die optisch in die Tage gekommene Tastatur aus iOS 6 – aktuell noch bei einigen Apps im Einsatz – verschwindet damit.

    iOS 8 verbessert Datenschutz und Einstellungen

    10. Juni, 19:40 Uhr – Datenschutz: Unter anderem zur Lokalisierung scannen iPhone oder iPad die Umgebung nach Netzwerken und hinterlassen dabei ihren Fingerabdruck. Mit iOS 8 geschieht genau das im Hintergrund.

    10. Juni, 11:30 Uhr – Einstellungen: In iOS 8 gibt es nicht nur zahlreiche neue Funktionen, sondern auch entsprechend viele Optionen. Was sich in den Einstellungen des Systems alles geändert hat und welche Möglichkeiten es gibt, erfahrt ihr in diesem Artikel. Unter anderem dabei: Die neue Siri Sprachaktivierung oder neue Einstellungen in der Nachrichten App.

    10. Juni, 7:10 Uhr – FaceTime: Apple macht Skype immer mehr Konkurrenz. Im neuen iOS 8 kann man FaceTime-Anrufe mit mehreren Personen führen.

    10. Juni, 7:05 Uhr – Anruferbild: Ein mit iOS 7 gestrichenes Feature kehrt zurück. In iOS 8 wird das Anruferbild wieder bildschirmfüllend angezeigt. So sieht man noch schneller, welche Anrufe das iPhone empfängt.

    Apple ermöglicht Indoor-Navigation

    8. Juni, 13:30 Uhr – Navigation: Mithilfe des M7-Coprozessors, der in allen iOS-Geräten ab dem iPhone 5s, iPad Air und iPad mini der zweiten Generation zu finden ist, will Apple in iOS 8 die Navigation in Gebäuden ermöglichen – GPS-Empfang gibt es ja dort nicht.

    7. Juni, 18:00 Uhr – Browser verbessert: Bisher waren integrierte Browser in Facebook oder Twitter etwas langsamer als Apples Safari. In iOS 8 legt Apple den Entwicklern keine Steine mehr in den Weg.

    6. Juni, 08:00 Uhr – Öffnen in: In iOS 8 lassen sich im “Öffnen in”-Dialog die angezeigten Apps manuell verschieben oder komplett löschen. Wer bevorzugt Bilder auf Facebook teilt, stellt Facebook nach vorne, wer lieber das Mail-Icon an erster Stelle hat, sortiert eben etwas anders.

    Tipps & Tricks für die neue Nachrichten App

    5. Juni, 20:15 Uhr – iMessage: Sprachnachrichten, Standorte und verbesserte Gruppenchats. Die Nachrichten Applikation in iOS 8 hat es wirklich in sich. Die wichtigsten Tipps & Tricks haben wir in einem Artikel für euch zusammengefasst.

    3. Juni, 20:10 Uhr – Kommentar zur Keynote: Apple zeigt iOS 8 und Mac OS X Yosemite auf der Keynote in San Francisco, verzichtet allerdings auf neue Hardware. War das die richtige Entscheidung? Wir fassen unsere Meinung in einem Kommentar zusammen und sind auf eure Meinung gespannt.

    3. Juni, 10:52 Uhr – Versteckte Funktionen: Welche Details hat Apple im neuen iOS 8 versteckt? Auf der Keynote wurden nur die wichtigsten Funktionen genannt, aber es gibt viele weitere Details. Wir haben die wichtigsten versteckten Funktionen für euch heraus gesucht.

    Antworten auf die wichtigsten Fragen

    3. Juni, 8:00 Uhr – Wichtige Details: Wo kann man sich die Apple-Keynote noch einmal ansehen und mit welchen iPhones und iPads ist iOS 8 kompatibel. Wir beantworten die acht wichtigsten Fragen rund um die Präsentation auf der WWDC für euch.

    3. Juni, 7:15 Uhr – Hands-On-Video: Wie schlägt sich iOS 8 im ersten Praxis-Test? Wir haben ein Testgerät mit dem neuen System ausgestattet und zeigen euch die großen neuen Funktionen in einem Video. Wie gefällt euch iOS 8?

    2. Juni, 20:53 – iOS 8 vorgestellt: Auf der Worldwide Developers Conference in San Francisco hat Apple das kommende Betriebssystem für iPhone und iPad vorgestellt. Mit dabei unter anderem eine neue Tastatur, eine Health-Applikation und eine Musikerkennung.

    Der Artikel iOS 8 News-Ticker: Alle Infos, Funktionen, Tipps & Tricks erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ticker: Neuer iPhone-Werbespot; Update für Onyx

    Neuer iPhone-Werbespot - in dem einminütigen Clip namens "Parenthood" stellt Apple Apps für Kinder und Eltern vor.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes U bald mit Diskussionen und Kurserstellung via App

    Der vor einigen Jahren ins Leben gerufene Dienst "iTunes U" ermöglicht es, Vorlesungen, Materialien, Forschungsergebnisse und zahlreiche weitere universitäre und schulische Inhalte kostenlos zu laden. Im Januar 2012 hatte Apple iTunes U erheblich ausgebaut und auf dem iBooks-Event unter anderem auch eine iOS-App für iTunes U vorgestellt. Apple hat heute ein wichtiges Update für iTunes U angekü ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    appgefahren News-Ticker am 30. Juni (10 News)

    Bevor wir uns heute Abend zum Fußball verabschieden, gibt es wie gewohnt unseren News-Ticker mit allen wichtigen Infos.

    +++ 14:54 Uhr – iTunes U: Apple kündigt Neuerungen an +++

    Apple hat in einer englischsprachigen Pressemitteilung Neuigkeiten rund um iTunes U verkündigt. So soll es Lehrern ab dem 8. Juli möglich sein, direkt vom iPad aus digitale Kurse anzulegen, zu bearbeiten und zu verwalten.

    +++ 14:52 Uhr – iPhone 6: Bisherige Prototypen nicht korrekt +++

    Laut einem Bericht der japanischen Nikkei sind die bisher im Netz aufgetauchten Dummies des neuen iPhones nicht ganz korrekt. So wurde bisher unter anderem nicht gezeigt, dass Apple das Glas das Frontdisplays abrundet und nahtlos in das Gehäuse übergehen lässt. Die gezeigten Größen sollen dagegen der Realität entsprechen.

    +++ 13:16 Uhr – MeinPaket: 10 Prozent Rabatt bis 18 Uhr +++

    Noch bis 18 Uhr gibt es bei MeinPaket 10 Prozent auf alles, wenn man den Gutscheincode MEINRABATT verwendet. Der maximale Bestellwert beträgt 2.000 Euro. Beim Shop von DHL gibt es ja so ziemlich alles, vielleicht findet ihr ein Schnäppchen?

    +++ 12:15 Uhr – Amazon: Externe SSD im Angebot +++

    Um 14:00 Uhr gibt es eine externe SSD-Festplatte mit USB 3.0 und 128 GB Speicher in den Amazon-Blitzangeboten. Die Transcend ESD200 kostet im Internet-Preisvergleich 88 Euro, Amazon sollte diesen Preis hoffentlich deutlich unterbieten.

    +++ 7:15 Uhr – Elternschaft: Neuer Werbespot von Apple +++

    Unter dem Namen Parenthood hat Apple heute einen neuen Werbespot veröffentlicht, der sich natürlich um Eltern dreht. Das Video könnt ihr auf YouTube finden. Wie gefällt euch der Clip? Ich habe jedenfalls einige bekannte Apps und Produkte entdecken können.

    +++ 7:12 Uhr – Pride Parade: Apple verschenkt Gutscheine +++

    Auf einem Festival für Homosexuelle und Bisexuelle in San Francisco war am Wochenende auch Apple vertreten und hat Song-Gutscheine verteilt – einige Bilder könnt ihr auf 9to5Mac finden. Erst am Wochenende hat ein TV-Moderator in den USA Tim Cook hat schwul “geoutet”, was im Netz für eine große Welle gesorgt hat. Wir sagen: Na und? Jeder hat das Recht so zu leben, wie er es am liebsten mag.

    +++ 7:08 Uhr – iTunes-Gutscheine: Sparkasse verkauft online +++

    Die Sparkasse verkauft iTunes-Karten – ähnlich wie PayPal – nun auch online. Neben festen Beträgen kann man den Wert der Gutscheine auch selbst festlegen. Anders als in Supermärkten gibt es allerdings keine reduzierten iTunes-Karten. Zu den Gutscheinen gelangt man über das Online-Banking (Anleitung).

    +++ 7:05 Uhr – Neuer iPod touch: Keine Überraschungen +++

    Die Kollegen von iFixit haben den neuen iPod touch bereits zerlegt und dabei festgestellt, was wir alle vermutet haben: Es gibt keine Neuerungen.

    +++ 7:04 Uhr – Apple: Aperture und iPhoto werden eingestellt +++

    Mit Mac OS X Yosemite und iOS 8 wird Apple eine neue Foto-Software einführen. “Photos for OS X” wird gleichbedeutend mit dem Ende von Aperture und iPhoto sein. Wie TechCrunch nun erfahren haben will, arbeitet Apple bereits an Möglichkeiten, die Bibliotheken einfach zu migrieren.

    +++ 7:02 Uhr – CarPlay: Bald auch bei Audi +++

    Wie der Automobilhersteller Audi in einer Pressemitteilung bekannt gegeben hat, wird man 2015 die ersten Autos mit Apples neuem CarPlay ausliefern. Vor einiger Zeit hieß es noch, dass Audi bei seinen Wagen auf Android als Betriebssystem für die (Unterhaltungs)-Elektronik setzen würde.

    Der Artikel appgefahren News-Ticker am 30. Juni (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Maps: Verbesserungen werden täglich vorgenommen

    Apple Maps iOS 7

    Apple verbessert derzeit täglich seinen Kartendienst mit Hunderten von Nutzervorschlägen. Dennoch hinkt es allerdings noch zwei Jahre hinterher.

    Weiter zum Artikel…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Facebook Gefühlsexperiment: Verantwortlicher meldet sich zu Wort

    Gestern haben wir über das umstrittene Facebook-Experiment im Hinblick auf die Beeinflussung der Gefühlswelt der Facebook-Nutzer mittels Manipulation des News-Streams berichtet. Rund 700.000 Facebook-Nutzer wurden ungefragt als “Versuchskaninchen” missbraucht und in zwei Kategorien unterteilt. Dabei wurde der News-Stream jeweils entweder mit überwiegend positiven oder negativen Nachrichten “befüllt” um herauszufinden wie dabei die Emotionen der Nutzer beeinflusst werden können. Das Experiment sorgte für Empörung.
    Facebook
    Nun meldete sich Adam Kramer, einer der Studien-Verantwortlichen, zu Wort. Das Gefühlsexperiment dauerte eine Woche an und konnte nur aussagekräftige Ergebnisse erzielen, wenn die Nutzer nicht involviert würden, heißt es unter anderem in dem öffentlichen Statement.

    Schließlich fungierte die Studie nur zur Verbesserung des eigenen Produktes, fährt Adam Kramer sinngemäß fort. Dass die Nutzer sich jedoch auf den Schlips getreten fühlten, können die Verantwortlichen rückwirkend nachvollziehen, so dass man das Experiment auch bereut. Das komplette Statement könnt ihr hier noch einmal einsehen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Audi steigt nun auch bei CarPlay mit ein

    carplay

    Der deutsche Autobauer Audi hat sich nun doch für die CarPlay-Lösung in seinen Fahrzeugen entschieden und gibt bekannt, dass man ab dem Jahr 2015 auch eigene Autos mit CarPlay-Unterstützung anbieten wird. Vor einigen Monaten war der Tenor noch etwas anders und man wollte zu 100 Prozent auf die Konkurrenz Google setzen. Warum sich Audi nun anders entschieden hat und welche Gründe genau dahinter stecken, ist noch unklar – es könnte aber Probleme bei der Integration von Android gehabt haben.

    CarPlay bei fast allen großen Herstellern
    Wenn man sich die Liste der Hersteller ansieht, die bereits auf CarPlay setzen und im späteren Verlauf ein Fahrzeug mit dieser Technologie im Sortiment haben wollen, hat Apple wirklich viele wichtige Autohersteller unter Vertrag. Sogar Edelmarken wie Ferrari bauen auf das neue System und wollen hier eine neue Liga an Fahrzeugen schaffen. Es wird interessant zu beobachten sein, ob dies die Zukunft vieler Autobauer wird oder ob es nur ein vorübergehender Trend der IT-Branche ist.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes-Guthaben im Online-Banking der Sparkasse kaufen

    iconSparkassenkunden können iTunes-Gutscheincodes jetzt auch bequem über das Online-Portal ihrer Sparkasse erwerben. Eine entsprechende Option wurde Mitte Juni in die Banking-Funktion der Sparkassen integriert. Die Vorteile für Sparkassenkunden liegen insbesondere dann auf der Hand, wenn man das Hinterlegen einer Kreditkarte bei iTunes umgehen will und auch nicht über [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google stampft Quickoffice ein

    Google stampft Quickoffice ein

    Google stellt die Entwicklung der App Quickoffice ein und will sie in Kürze auch nicht mehr zum Download anbieten. Die Funktionen der App wandern in Googles Apps für seine eigenen Office-Dokumentformate.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    HexSweep: Neuer Tunnel Racer mit Tempo [VIDEO]

    Unser Appradar hat heute bei einem sehr interessanten Rennspiel angeschlagen – HexSweep.

    Die App ist frisch im App Store erschienen. Erster Eindruck: kein neues Gameplay, aber gut umgesetzt. Ziel des Spiel ist es, Euer futuristisches Gefährt durch röhrenähnliche Strecken zu befördern. Ihr müsst dabei durch Tippen auf den linken oder rechten Rand Hindernissen ausweichen und versuchen, die Boost-Pfeile einzusammeln. Je mehr Boosts Ihr sammelt, desto mehr Punkte bekommt Ihr am Ende.

    HexSweep Screen1

    HexSweep Screen2

    Nach und nach nimmt die Geschwindigkeit auch immer mehr zu. Mit an Board sind eine Trainingswelt und 5 weitere abstrakte, aber gut aussehende Level, die Ihr bestehen müsst. Durch die Geschwindigkeit wirkt das Spiel sehr rasant und der Adrenalinspiegel pegelt sich weiter oben ein. Zugriff auf alle Strecken schaltet Ihr aber erst durch einen In-App-Kauf frei. Das kostet dann 2,69 Euro. (ab iPhone 4S, ab iOS 7.1, englisch)

    HexSweep HexSweep
    Keine Bewertungen
    Gratis (uni, 35 MB)


    (YouTube-Direktlink)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple setzt Zeichen gegen Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgendern

    Am vergangenen Wochenende fand in San Francisco die LGBT-Pride statt. Die «San Francisco Pride» ist eine Parade und ein Festival, an der jedes Jahr im Juni Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender feiern und gefeiert werden. An der grossen Parade entlang der Market Street nahm in diesem Jahr erstmals auch Apple teil — inklusive dem CEO Tim Cook und der Umwelt-Chefin Lisa Jackson.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPod-Audiophile


    Dieses neue iPod-Soundsystem kann sich wirklich hören und sehen lassen. Der “Audioengine 5” übertrifft alle bisher dagewesenen Aktivboxen und Lautsprecher in Qualität und Klang. Der “Audioengine 5” ist komplett auf den iPod nano und den iPod video abgestimmt und lässt sich trotzdem als Soundsystem für TV, Spielekonsole oder PDA nutzen.

    Einige Specs in Kürze:

    45W (RMS) bei 70W im Peak
    Frequenzgang von 60Hz bis 22kHz
    Dient auch als Aufladegerät für den iPod
    2 Audio-Eingänge
    Eingebauter Verstärker
    Anschluss für eine Airport Express
    Lautstärkeregler
    Subwoofer für den satten Klang
    Hochtonlautsprecher
    Magnetisch abgeschirmt

    Das “Audioengine 5 Speaker System” kostet ca. 350 Euro.

    Audio Engine USA

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6: Design von Mockups weicht von echtem Smartphone ab

    iPhone 6 Dummy

    Jüngsten Medienberichten zufolge soll das Design bisheriger iPhone-6-Abbildungen nur teilweise mit dem späteren Produkt übereinstimmen. Vor allem die “Antennenstreifen” seien nicht zu erwarten. Laut Nikkei werde das finale Design von Apples iPhone 6 durchaus einiges anders ausfallen als bislang angenommen. Vor allem die von vielen Nutzern als unästhetisch wahrgenommenen “Antennenstreifen” würden eher wie im iPhone 5s oder auf gänzlich andere Weise eingesetzt. Es sei möglich, dass die in den “Modellen” sichtbaren Streifen womöglich sogar komplett unsichtbar seien, oder man auf hochwertiges Glas zurückgreifen werde, wie vom iPhone 5s bekannt. Auch soll die aus den bisherigen Mockups und 3D-Druckern bekannte Anordnung (...). Weiterlesen!

    The post iPhone 6: Design von Mockups weicht von echtem Smartphone ab appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neu in iOS 8: Mail-Benachrichtigungen für ausgewählte Konversationen

    mitteilungWer täglich mehr als 20 E-Mails zugestellt bekommt wird sich schnell gegen akustische Hinweise und die Anzeige neuer E-Mail-Eingänge auf dem Sperrbildschirm des iPhones entscheiden. Der grundsätzlich begrüßenswerte Benachrichtigungs-Enthusiasmus des iPhones kann zwar dabei helfen, wichtige Termine, Events und Rückruf-Bitten nicht zu verpassen, wird mit [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kommentar: Bye-bye iPhoto, es war schön mit Dir

    Nicht nur Aperture stampft Apple laut übereinstimmenden Medienberichten ein, sondern auch seine jahrelang gepflegte, traditionsreiche Fotobibliothek für Otto Normaluser. Ob iPhoto durch die neue App Photos wirklich adäquat ersetzt werden kann?

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Die fünf wichtigsten Tastenkürzel für iTunes

    An Apples Unterhaltungs-Schlachtschiff iTunes führt aufgrund des riesigen Funktionsumfangs kaum ein Weg vorbei. Denn neben der Musikwiedergabe bietet Apple hier auch die Einstellungsmöglichkeiten für iOS-Geräte sowie Zugriff auf Podcasts, Filme und Apps. Grund genug, die wichtigsten Tastenkürzel zu verinnerlichen.Das erste Tastenkürzel kommt bereits vor dem Start von iTunes zum Einsatz. Denn wird die [alt]-Taste gedrückt gehalten während iTunes geöffnet wird, kann entweder eine neue iTunes-Bibliothek erstellt oder aber eine andere, bestehende iTunes-Bibliothek geöffnet werden. Auch nach ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone-6-Mockups zeigen nur ansatzweise das wirkliche Gerät

    Wie 9to5mac berichtet, spiegeln die iPhone-6-Mockups nur ansatzweise das wider, was uns im Herbst wirklich erwartet. Der News-Blog hat seine Informationen von der japanischen Zeitung Nikkei. apple iphone 6 mockup 43 iPhone 6 Mockups zeigen nur ansatzweise das wirkliche Gerät Nach neuen Informationen von der erwähnten Zeitung, wird das iPhone 6 mit Hilfe des Mockups nur ansatzweise so gezeigt, wie es am Ende wirklich aussehen wird. Vor allem das Antennendesign würde nicht so aussehen, wie man es von den Mockups her mittlerweile kennt. So sollen die gezeigten Streifen nicht, wie in den Dummys gezeigt aus Aluminium bestehen, sondern aus hochpoliertem Glas. Auch die Anordnung der Knöpfe würde nicht dem fertigen Modell entsprechen. Wir erinnern uns – laut den Mockups würde sich der Powerbutton von der obigen Geräteseite auf die rechte verlagern. Diese Versetzung falle jedoch aus. Auch das Applelogo würde sich laut den dokumentierten Informationen vom Vorgänger-Modell unterscheiden. So soll das Firmenzeichen in dem Unibodygehäuse des iPhone 6 ausgefräst werden. Die Informationen wirken teils plausibel, sind aber mit der gewissen Portion Vorsicht zu genießen, denn die japanische Zeitung berichtete vor geraumer Zeit auch, ein iPhone mit gekrümten Display gesehen zu haben. Warten wir ab…

    Im Video: Das iPhone 6 mit iOS 8

    … und schauen uns indes ein kleines Video zum iPhone 6 an. Es zeigt, wie iOS 8 auf dem größeren 4,7 Zoll Display – das gilt ja weiterhin als gesetzt – aussehen könnte. Film ab!
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pangu: iOS 7.1.1-Jailbreak ab sofort mit englischer Mac-App

    Das neue Jailbreak-Tool Pangu steht nun erstmals auch als Mac-Software zur Verfügung. Dazu haben die Jailbreaker das Programm nun in einer englischen Übersetzung veröffentlicht. Die von vielen Nutzern zuvor kritisierten Zusatz-Downloads, die das Jailbreak-Tool gleich mit angeschoben hatte, sind nicht mehr vorhanden. Mit Pangu kann man nun auch am Mac recht einfach und zuverlässig ein unthethered iOS 7.1.1-Jailbreak durchführen. Nachdem das Programm zunächst nur in chinesisch für Windows zur Verfügung stand, gibt es nun eine Aktualisierung mit englischer Bedienoberfläche und als extra ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer iPhone 5s Werbespot “Parenthood”

    Der neueste iPhone 5s Werbespot “Parenthood” richtet sich an die Mütter und Väter dieser Welt. Er zeigt, wie hilfreich ein iPhone für die ganze Familie sein kann.




    Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

    © by .mactomster - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

    (Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 8: 1Password setzt auf Touch ID (Video)

    iOS 8 hat viele Neuerungen an Bord, soviel wurde bereits im Rahmen der Worldwide Developers Conference deutlich. Allerdings sind einige Neuerungen bedeutsamer als andere neue Funktionen. Die Erweiterung der Touch ID Funktionalität gehört für uns ganz klar zu den größeren und wichtigeren Neuerungen von iOS 8.

    1password_touch

    Aktuell lässt sich der Fingerabdrucksensor des iPhone 5S nur zum Entsperren des Gerätes sowie für Einkäufe im iTunes Store, App Store und iBookstore nutzen. Mit iOS 8 wird sich dies ändern und auch Dritt-Anbieter Apps können den Fingerabdrucksensor verwenden.

    iOS 8 beinhaltet Touch ID APIs, die es Entwicklern ermöglichen, Nutzer sicher innerhalb der Apps zu authentifizieren, Logins und Nutzerdaten zu schützen und Schlüsselbund-Objekte freizugeben. Dabei bleiben die Fingerabdruck-Daten sicher und geschützt in der Sicherheitsenklave des A7-Chips. PayPal hat bereits angekündigt auf Touch ID zu setzen.

    Auch die Passwort-Verwaltung 1Password (iOS-VersionOS X Version) wird zukünftig auf Touch ID setzen. Seit der WWDC Keynote haben sich die Entwickler von Agile intensiv mit dem Thema beschäftigt. Eine jüngst freigegeben Betaversion von 1Password bietet bereits die Möglichkeit, den Fingerabdruck zu nutzen.

    Zwei neue Funktionen bietet die aktuelle 1Password Beta in Kombination mit iOS 8. Zum einen könnt ihr euren Fingerabdruck nutzen, um die 1Password-App zu entsperren. Das Masterpassword wird sozusagen durch euren Fingerabdruck ersetzt. Zudem gibt es eine Erweiterung für Safari mit der ihr euren Fingerabdruck zum Ausfüllen von Login-Formularen nutzen könnt. Mal eben bei Amazon anmelden? Einfach die 1Password Safari Erweiterung und den eigenen Fingerabdruck nutzen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Snail Solitaire

    Hervorragende sehr beliebten und unterhaltsamen Freecell Solitär-Spiel mit entspannenden Bauernhof Landschaft. Es macht Spaß, manchmal sogar süchtig, und gewinnen, hängt von Strategie und Geschick, nicht nur Glück. In diesem klassischen Variante der weltweit beliebteste Kartenspiel, sehen, wenn Sie die Tabelle, indem acht Kaskaden von Karten in vier Grundlagen zu löschen. Nur passen abwechselnden Farben mit aufeinanderfolgenden Zahlen und Sie werden auf Ihrem Weg. Wenn Sie nicht weiterkommen, verwenden Sie eine der freien Zellen, die Sie einige benötigte Manövrieren zu geben. Sie nicht zu lange aber denke nicht, weil Sie nur 20 Minuten, um die Tabelle zu löschen haben. Haben viel Spaß beim Spielen dieses kostenlos schönen Bauernhof-Themen-Solitär auf dem offenen Land mit toller Grafik und melodische Musik!

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neues Rollenspiel für den Mac: "Divinity: Original Sin"

    Larian Studios hat mit "Divinity: Original Sin" ein neues Rollenspiel auf den Markt gebracht. Der Nachfolger von "Divine Divinity" und "Beyond Divinity" kostet 39,99 Euro in der Standard- und 69,99 Euro in der Collectors-Edition.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6: Neue Details zu Design und Apple Logo

    Den Wochenreigen der iPhone 6 Spekulationen eröffnet Asien mit neuen Details zu Design und Logo.

    Die japanische Zeitung Nikkei vergleicht diverse Mockups und hat Rücksprache mit “Quellen aus der Zulieferer-Branche” gehalten. Ergebnis: Die Mockups, die wir bisher gesehen haben, entsprechen in weiten Teilen dem tatsächlichen Aussehen der künftigen Generation. Zwei neue Details haben die Kollegen aber parat:

    iPhone 6 Sonny Dickson

    Das von vielen Usern kritisierte Antennen-Design auf der Rückseite mit deutlich sichtbaren Streifen werde es so im finalen Gerät nicht geben. An dieser Stelle könnte Apple poliertes Glas statt Alu einsetzen. Auch das Apple Logo soll sich Nikkei zufolge im iPhone 6 – verglichen mit dem iPhone 5S – ändern: Das Logo sei diesmal in den Rahmen komplett eingefasst und stehe optisch nicht heraus. Im Herbst wissen wir mehr: Dann soll das iPhone 6 mit zwei Displaygrößen erscheinen – 4,7 Zoll und 5,5 Zoll.

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nur noch zwei Tage: 10 Programme für frei wählbaren Preis

    Das aktuelle Software-Bundle von StackSocial läuft nur noch zwei Tage. Die Besonderheit des Software-Pakets liegt darin, dass man den Preis (fast) frei wählen kann, um die zehn angebotenen Programme zu erhalten. Einzige Voraussetzung: Das Angebot muss höher als der Durchschnittspreis liegen, momentan wären also 12 Dollar erforderlich. Zeigt man sich besonders großzügig und erreicht damit die L ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Puzzle-Sammlung “MacGyver Tödlicher Abstieg” auf 0,99€ reduziert

    Zum zweiten Mal seit dem Release Ende Mai gibt es das sonst 2,69€ teure MacGyver Tödlicher Abstieg (AppStore) für kleine 0,99€.

    Die Universal-App ist eine Spielesammlung mit verschiedenen Puzzlespielen, in denen du als TV-Held MacGyver in ein geheimes Labor eindringen musst, um deren Angestellte zu retten. Dabei musst du mal Laser durch Spiegel und andere Elemente umlenken, um Schalter zu aktivieren, mal auf einem begrenzten Spielfeld farbige Felder mit Drähten verbinden, mal Schlüssel zu gleichfarbigen Löchern verschieben, mal Rohre flicken, mal…

    Weitere Informationen gibt es in unserer App-Vorstellung.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aktion: 12 bis 21 Prozent Rabatt auf iPads bei OfficeWorld

    OfficeWorld hat noch bis am 13. Juli 2014 einen Sale mit bis zu 75% Rabatt. In der Sale-Kategorie «Technik» stehen die folgenden drei iPad’s mit reduzierten Preisen zur Verfügung:
    Apple iPad Retina Wi-Fi 16 GB mit 21% Rabatt
    Apple iPad mini WiFi 16GB Black mit 12% Rabatt
    Apple iPad mini WiFi 16GB White mit 12% Rabatt

    Mehr Details anzeigen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Super Pixelander: verrückte Highscore-Jagd im All

    Kommen wir zu einer weiteren Neuerscheinung des vergangenen Spiele-Donnerstags: Super Pixelander (AppStore) von Sunny Tam, dem bereits von Danmaku Unlimitted 2 (AppStore) bekannten Entwickler. Das neue Highscore-Spiel kann als werbefinanzierte Universal-App kostenlos aus dem AppStore geladen werden, der Download ist gerade einmal 6,8 Megabyte groß.

    Mit simpler Steuerung (Neigung für die Lenkung, Tap für Schub) steuerst du eine Rakete durchs All. Mit ihr gilt es, so viele der zufällig auf den Bildschirm erscheinenden Diamanten wie möglich zu sammeln, ohne Lasterstrahlen, Raketen, Kometen und Co, die immer mehr über den Bildschirm fliegen und dir das Leben schwer machen, in Kontakt zu geraten.

    Super PixelanderEin Fehler und der Highscore-Flug ist auch schon wieder vorbei. Jeder bis dahin eingesammelte Diamant bringt einen Punkt für den Highscore. Zudem sammelst du durch die Diamanten auch Waffen ein, mit denen du Kometen und Co abschießen kannst. Die Wahl erfolgt dabei zufallsbasiert, in bestimmten Stufen werden immer neue Waffen freigeschaltet.

    Wer schwere Arcade-Highscore-Jagden mag, der darf sich gerne an Super Pixelander (AppStore) versuchen. Eine kleine Genre-Perle im AppStore mit Retro-Grafik und Humor.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    1-2-3 Tanken: Spritpreis-App bekommt Preisstatistiken

    Die meiner Meinung nach sehr übersichtliche Spritpreis-App 1-2-3 Tanken hat mit einem Update neue Funktionen erhalten.

    1-2-3 Tanken Karte 1-2-3 Tanken Preisalarm 1-2-3 Tanken Liste 1-2-3 Tanken Statistik

    Mittlerweile können wir uns nun wirklich nicht mehr über die Spritpreise beschweren. Nein, das ist definitiv falsch. Wir können uns nicht mehr darüber beklagen, dass man die aktuellen Spritpreise an den Tankstellen schlecht mit dem iPhone abrufen kann. Seit der Einführung der Markttransparenzstelle für Kraftstoffe können wir auf zahlreiche Spritpreis-Apps zurückgreifen.

    Seit einigen Wochen nutze ich persönlich 1-2-3 Tanken (App Store-Link). An der kostenlos nutzbaren App für das iPhone gefallen mir insbesondere das schlanke Design und die gute Übersicht. Wenn ich einfach mal schnell die Spritpreise in der Umgebung nachschlagen will, greife ich dabei meist auf die Kartenansicht zurück – hier kann man sogar günstige Tankstellen entlang einer Route finden.

    Mit dem gestern veröffentlichten Update auf Version 1.3 bietet 1-2-3 Tanken eine interessante neue Funktion. Öffnet man die Detailansicht einer Tankstelle, kann man ab sofort auf eine Preis-Statistik zurückgreifen. In dem Diagramm sieht man den Preisverlauf des aktuellen Tages und den Durchschnitt der vergangenen Woche. So kann man sehr gut abschätzen, zu welcher Tageszeit die Tankstelle den Sprit am günstigsten anbietet.

    “Wie die im Januar und April erstellten Auswertungen von 1-2-3 Tanken und dem SWR zeigen, ist in der Regel ein klares Muster bei den Preisänderungen zu erkennen”, lassen uns die Entwickler der App wissen. “Mit der nun einsehbaren Preishistorie in der App kann auf einfache Weise der voraussichtlich günstigste Zeitpunkt zum Tanken bestimmt werden. Außerdem lassen sich Preise zwischen Tankstellen sinnvoller vergleichen.

    Die neue Preis-Statistik lässt sich in 1-2-3 Tanken allerdings nur nutzen, wenn das Plus-Paket freigeschaltet wurde. Das kostet einmalig 1,99 Euro, entfernt zudem die Werbung und aktiviert den Preisalarm für beliebig viele Tankstellen. 1-2-3 Tanken setzt damit auf ein ähnliches Finanzierungsmodell wie die meisten anderen Spritpreis-Apps. Die einzelnen Funktionen von 1-2-3 Tanken zeigen wir euch im folgenden Video.

    Video: 1-2-3 Tanken

    Der Artikel 1-2-3 Tanken: Spritpreis-App bekommt Preisstatistiken erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Medienplayer VLC mit kritischer Krypto-Lücke

    VLC mit kritischer Krypto-Lücke

    Eine Schwachstelle in GnuTLS kann offenbar auch VLC-Nutzern zum Verhängnis werden: Versucht der Mediaplayer einen Stream von einem präparierten Server zu öffnen, droht die Infektion mit Schadcode.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    True Image erstmals für OS X

    True Image erstmals für OS X

    Das Acronis-Backup-Werkzeug sichert auf Wunsch auch laufende Parallels-VMs und legt Images lokal und auf Cloud-Servern ab.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wer sind wir und wenn ja wieviele? ;-)

    Sicherlich kennt Ihr alle unseren Arktisbären, den wohl fleissigsten und coolsten Mitarbeiter unseres Unternehmens. Doch wer steckt eigentlich sonst noch alles hinter arktis.de? Das möchte ich Euch gerne in den nächsten Tagen zeigen. Dazu starte ich heute mal eine kleine Fotosession mit meinen Kollegen quer durch alle Abteilungen und werden Euch die Bilder in Kürze […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Den Eingabestift immer bei sich haben!

    Um präziser mit dem Smartphone / Tablet arbeiten zu können, greifen viele Leute zu einem praktischen Eingabestift. Oftmals sind die Finger einfach nicht für den Touchscreen gemacht oder man hat es halt lieber klassisch mit einem Stift in der Hand. Doch kaum sein Equipment mit einem Stylus bereichert, fängt nach den ersten Nutzungsphasen schon die […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac-Spiele: Steam Sommeraktion endet heute, letzte Chance auf Schnäppchenpreise

    Nur noch bis heute Abend um 19:00 Uhr läuft die sommerliche Steam Sale. Etliche der bis zu 80 Prozent reduzierten „Angebote des letzten Tags“ weisen das Feature SteamPlay auf und sind auch auf dem Mac zu spielen. Abenteuer, Action und RPG aber auch Strategie und Simulation sind als Genres vertreten.Besonders wer sich neben dem Mac einen PC zum Zocken hält, hat vielleicht schon seit dem 19. Juni täglich neuen Schnäppchen entgegengefiebert und das eine und/oder andere wahrgenommen. Heute, zum großen Finale des Sonderverkaufs werden 40 Spiele gereicht, von denen einige auch unter OS X ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pro-Apps: Apple aktualisiert Final Cut Pro X, Motion, Compressor und MainStage

    Nachdem Apple die Einstellung von Aperture und iPhoto angekündigt hat, veröffentlichte das Unternehmen Updates für die Pro-Apps Final Cut Pro X, Motion, Compressor und MainStage. Neben den technischen Verbesserungen macht das Unternehmen auch klar, dass man die Produkte für die professionellen Nutzer weiterhin verbessern will.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    2 in 1 Camera Connection Kit

    iGadget-Tipp: 2 in 1 Camera Connection Kit ab 6.87 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

    Extrem günstige Alternative zu Apples Original.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Kostenlose Apps im AppStore am 30.6.14

    Produktivität

    Battery Manager √ Battery Manager √
    Preis: 4,49 €

    Dienstprogramme

    Dominus plus Dominus plus
    Preis: Kostenlos
    Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
    Preis: 0,89 €

    Foto & Video

    RendaryaApp RendaryaApp
    Preis: Kostenlos
    Live Camera Effects Pro Live Camera Effects Pro
    Preis: 4,49 €
    A.I. Camera A.I. Camera
    Preis: Kostenlos

    Gesundheit & Fitness

    napp napp
    Preis: Kostenlos
    Relax !! Relax !!
    Preis: Kostenlos

    Bildung

    Labo Drawing Lessons(3y+) Labo Drawing Lessons(3y+)
    Preis: Kostenlos

    Referenz

    Der Billig-Flug Spezialist

    Finanzen

    iExpense Diary+ iExpense Diary+
    Preis: 3,59 €

    Medizin

    Soziale Netze

    Ventrilode Ventrilode
    Preis: Kostenlos

    Sport

    Navigation

    i.Map Pro i.Map Pro
    Preis: Kostenlos

    Wirtschaft

    Q (kyoo) Q (kyoo)
    Preis: Kostenlos

    Wallpaper

    Glow Wallpapers √ Pro Glow Wallpapers √ Pro
    Preis: 4,49 €
    Fantasy Wallpaper √ Fantasy Wallpaper √
    Preis: 4,49 €

    Musik

    Lifestyle

    Art Mail Art Mail
    Preis: Kostenlos
    IS Clock Digital photo clock IS Clock Digital photo clock
    Preis: Kostenlos

    Unterhaltung

    Spiele

    Sky Cups Sky Cups
    Preis: Kostenlos
    Tug the Table Tug the Table
    Preis: Kostenlos
    Jump: 0 Score Challenge
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Rewe: Rabatt auf 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten

    Die Supermarktkette Rewe bietet für kurze Zeit Guthabenkarten für den iTunes-Store zum Sonderpreis an. Bis zum 05. Juli verkaufen deutsche Rewe-Filialen 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten für nur 20 Euro. Das Guthaben der rabattierten Karten lässt sich - mit Ausnahme von E-Books - zum Kauf beliebiger Inhalte aus dem iTunes-Store bzw.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Card-Battler “Assassin’s Creed: Memories” von Ubisoft kommt in Kürze

    Twitter-User AccessTheAnumus hat auf Uplay Hinweise auf ein neues “Assassins Creed”-Spiel von Ubisoft für iOS gefunden. Assassin’s Creed: Memories ist zwar noch nicht von Ubisoft offiziell angekündigt worden, der unten eingebundene Screenshot zeigt aber bereits erste Informationen. So handelt es sich bei dem Titel um ein Card-Battler mit RPG- und Strategie-Elementen, das in Kürze erscheinen soll.

    Sobald wir weitere Informationen von Ubisoft erfahren, lassen wir es euch natürlich wissen…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple stellt Weiterentwicklung von Aperture und iPhoto ein

    Es liest sich auf den ersten Blick wie ein schlechter Scherz, aber Apple stellt die weitere Entwicklung von Aperture und iPhoto ein. Mit dem Erscheinen von OS X Yosemite wird es noch ein Kompatibilitätsupdate für Aperture geben und dann keine weiteren, berichtet 9To5Mac. Und auch für das populäre iPhoto ist dann Schluss.

    Der Grund für die Einstellung der...

    Apple stellt Weiterentwicklung von Aperture und iPhoto ein
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple erweitert Apple Maps jeden Tag!

    iphone_maps_icon_ios6

    Anscheinend will Apple zusammen mit iOS 8 ein wirklich tolles Karten-App-Feature bieten, um sich an Google Maps zu messen. Aus diesem Grund werden jetzt jeden Tag neue Informationen von Kunden eingespielt, die einen Fehler bei Apple gemeldet haben. So kommen immer wieder neue Kartengebiete hinzu und man versucht grobe und vor allem bekannte Fehler jetzt schnell zu beheben. Aus diesem Grund wird das Kartenmaterial immer aktueller und deutlich genauer als die Konkurrenzdienste.

    Apple wird hier immer besser
    Es hat jetzt fast 2 Jahre gedauert, bis Apple den hauseigenen Maps-Dienst im Griff gehabt hat und es wird sicherlich nochmals so lange dauern bis der Dienst mit allen von Apple gewünschten Features ausgestattet worden ist. Auch die Kundenwünsche müssen noch erfüllt werden. In den Augen vieler Experten ist Apple hier aber deutlich engagierter als die Konkurrenz und es könnte sogar soweit kommen, dass Apple die Qualität von Google überholt und damit als Nummer 1 dasteht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Microsoft will “Surface” durch “Lumia” ersetzen

    Gerüchten zufolge wird Microsoft den Markennamen “Surface” durch Nokias Marke “Lumia” ersetzen. Die Marke Nokia soll zudem zu Nokia by Microsoft werden. 

    microsoft e1404125340660 Microsoft will Surface durch Lumia ersetzen

    Die meisten Details zur Nokia-Übernahme scheinen geklärt zu sein, offen bleibt jedoch die Frage, welches Branding künftige Nokia-Smartphones tragen werden. Der Leaker @evleaks scheint nun in Erfahrung gebracht zu haben, dass aus dem Markennamen Nokia das neue Branding Nokia by Microsoft entsteht.

    Darüber hinaus soll die Tablet-Marke Surface durch die Nokia-Marke Lumia ersetzt werden. Interessant scheint diese Behauptung vor allem aus dem Grund zu sein, dass Microsoft viel Geld in den Aufbau der Marke Surface investiert hat. Außerhalb der USA ist die Marke Lumia zu einem großen Namen geworden.

    Über kurz oder lang wird der Markenname Nokia im Smartphone-Segment wohl gänzlich verschwinden. Microsoft hat die Rechte an dem Markennamen je nach Produktsparte für bis zu zehn Jahre erworben. Erhalten bleibt Microsoft die Mobilfunksparte Nokias samt der Marke Lumia.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    3D FlyOver in Apple Maps wieder mit neuen Orten

    Noch mehr zum Drüberfliegen: Apple schenkt der Karten-App mit Tokio und dem Zion-Nationalpark zwei weitere 3D-FlyOver-Schauspiele.

    Schon seit Ende letzten Jahres arbeitet Apple vermehrt an Verbesserungen der mit iOS 6 eingeführten Karten-App. Aktuell berichten User in Foren von regelmäßigen Korrekturen bei falsch dargestellten Gegenden und Straßen. In iOS 8 werden auch sehr wahrscheinlich einige Feature-Neuerungen, darunter die Einbindung von öffentlichen Verkehrsmitteln und Stadt-Rundflüge, in der App zu sehen sein.

    zion_flyover_maps

    Nun wurden mit der japanischen Hauptstadt Tokio und dem amerikanischen Zion-Nationalpark (Foto) zwei neue Gebiete als 3D-FlyOver hinzugefügt. Vor allem der Nationalpark mit seinen vielen Tälern und Bergspitzen, die auch mit Info-Stecknadeln versehen sind, begeistert. FlyOver ist damit momentan in 88 Regionen der Welt verfügbar – und, wenn das mit den Updates so weitergeht, bald in vielen weiteren mehr.

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Facebook verteidigt umstrittenes Psycho-Experiment

    Facebook

    Für ein psychologisches Experiment wurde auf Facebook der Nachrichtenstrom einiger hunderttausend Nutzer verändert. Die Empörung darüber versucht das soziale Netzwerk jetzt zu kontern: Es gebe strikte interne Aufsicht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Maps: Karten-Korrekturen im 24-Stunden-Takt

    karten featuresGenau eine Woche nach den von mehreren Lesern bestätigten Beobachtungen über die deutliche Zunahme der Karten-Korrekturen in den Apple-Maps, melden sich jetzt erste Hobby-Kartographen zu Wort, die eine tägliche Aktualisierung des Kartenmaterials erkannt haben wollen. Im Online-Forum Reddit hat der Nutzer Heyyoudvd – der gleiche Tippgeber, der am 23. Juni als einer [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pangu 1.1: iOS 7.1.1 Jailbreak steht für OS X bereit

    Vor etwas mehr als eine Woche erschein völlig unerwartet mit Pangu ein erster untethered iOS 7.1.1 Jailbreak. Nachdem es zunächst nur vereinzelte Erfolgsmeldungen zu einem iOS 7.1.1 Jailbreak gab, erschien eine öffentliche Version für Jedermann.

    Pangu.io

    Pangu 1.0 stand zunächst nur für Windows zur Verfügung. Nun haben die Jailbreaker mit Pangu 1.1 eine neue Version online gestellt, die sowohl als Windows als auch OS X Version zum Download bereit stellt. Somit können auch Mac-Besitzer ihre Geräte knacken.

    Dies ist jedoch nicht die einzige Neuerung, die Pangu 1.1 mit sich bringt. Ab sofort steht der iOS 7.1.1 Jailbreak bzw. das zugehörige Werkzeug nicht nur in chinesischer sondern auch in englischer Sprache vor. Die Dateigröße wurde optimiert, ein Bootschliefen-Bug wurde behoben und zudem gibt es ein paar weitere kleine Verbesserungen.

    Nach wie vor können wir euch nicht raten, euer iPhone, iPad oder den iPod touch zu knacken. Ihr öffnen euer System und macht es deutlich leichter angreifbar. Zudem weiß niemand so genau, was das chinesische Jailbreak-Team auf eueriOS-Gerät installiert. Wie immer gilt: Jailbreak auf eigene Gefahr.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    LGBT Pride Parade: Apple feiert mit

    Die letzte Juni-Woche ist in San Francisco geprägt von Feiern und Veranstaltungen der LGBT-Gemeinschaft. Bei der gestrigen Pride Parade scharten sich nicht weniger als 5000 Apple-Mitarbeiter und Familien hinter dem Apple-Banner mit Regenbogen-Farben. Allen voran CEO Tim Cook und Umwelt-VP Lisa Jackson.Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender-Personen zogen gestern durch die Straßen San Franciscos und überfluteten Social Media wie Twitter und Instagram mit Selfies, Schnappschüssen und Bekundungen der Freude und des Stolzes. Die als Vizepräsidentin für Umweltfragen neu zu Apple ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Karten: Von nun an gibt es tägliche Aktualisierungen der Kartendaten

    Als Apple bei der Einführung von iOS 6 die neue Karten-App vorstellte, fiel praktisch sofort auf, dass es mit den dahinter stehenden Kartendaten noch einige Probleme gab. Tim Cook persönlich entschuldigte sich im Nachhinein für den holprigen Start und gelobte Besserung. Laut einem Reddit-Post ist Apple nun an einem Punkt angekommen, an dem der Korrekturprozess für die Kartendaten hinter der iOS-App völlig neu ausgelegt wurde.

    Korrekturen durch die Nutzer führen nun zu Ergebnissen

    Schon seit Apple die App vorgestellt hat gab es eine Funktion, mit der die Nutzer Fehler in den Kartendaten an Apple melden konnten. Bisher hatte man aber den Eindruck, diese Meldungen dienen nur dazu, dem Nutzer das Gefühl zu geben, er habe etwas zur Weiterentwicklung der Daten beigetragen. Ein richtiger Effekt war selten zu sehen.

    Apple Karten

    Dem Reddit-User “heyyoudvd” fiel nun auf, dass eine Vielzahl an Meldungen über falsche Kartendaten in seiner Umgebung zu einer Korrektur geführt haben. So viel Veränderung wie in den letzten Tagen sei in den letzten zwei Jahren nicht zu verzeichnen gewesen.

    Tägliche Updates der Kartendaten

    Bisher hat die Karten-App einmal die Woche geprüft, ob neue Kartendaten vorhanden waren. In einem weiteren Post legte der Redditor dar, dass dies jetzt einmal täglich um 3 Uhr Eastern Standard Time geschieht.

    Apple hat damit den Prozess zur Verbesserung der Kartendaten in der iOS-Karten-App erheblich verbessert. Allerdings ist das Unternehmen auf die Mitarbeit der Nutzer angewiesen. Diese sollten immer, wenn ihnen Fehler in den Daten auffallen, die “Melden”-Funktion der App nutzen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Sicherer E-Mail-Versand bleibt große Ausnahme

    Ein Jahr nach den ersten Berichten über großflächige Abhörmaßnahmen von Geheimdiensten im Internet bleibt der verschlüsselte Versand von beruflichen E-Mails die große Ausnahme. Rund zwei Drittel der Berufstätigen (65 Prozent), die dienstliche E-Mails verschicken, können an ihrem Arbeitsplatz keine Verschlüsselung für die Nachrichten nutzen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bericht: Apple korrigiert Karten schneller

    Früher wies die hauseigene Karten-App des iPhone-Herstellers insbesondere bei den Points of Interest recht viele Fehler auf. Angeblich werden die nun im Tagesrhythmus ausgebessert – mit Nutzerhilfe.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google stellt Quickoffice bald ein

    Die beliebte iOS-Büro-App Quickoffice wird bald aus dem App Store und von Google Play entfernt. Hat man die App bereits auf seinem Mobil-Gerät, kann diese zwar weiterhin genutzt werden – Updates gibt es aber keine mehr. Google übernahm 2012 den App-Entwickler Quickoffice Inc. und entwickelte die App parallel zu den eigenen Online-Office-Lösungen weiter. Da alle Funktionen der App bald in Googl ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fußball Quiz: Ganz ohne Schnick-Schnack

    Ihr wollt euer WM-Wissen auf die Probe stellen? Dann ist die neue App Fußball Quiz genau richtig für euch.

    Fußball Quiz Fragerunden Fußball Quiz richtige Antwort Fußball Quiz Elfmeterfrage Fußball Quiz Ranking

    Der unabhängige Entwickler Jakob Schnell hat uns bereits vor dem Start der Fußball-Weltmeisterschaft mit seiner äußerst schicken und übersichtlichen Statistik-App überzeugt. Seit einigen Tagen ist eine weitere iPhone-App von ihm erhältlich: Fußball Quiz (App Store-Link) kostet nur 99 Cent und verzichtet auf jeglichen Schnick-Schnack.

    Spätestens seit Quizduell gibt es im App Store ja mehr als genug Quiz-Apps. Die meisten davon protzen mit Online-Spielen, tausenden Fragen und leider auch mit Registrierungs-Zwang, In-App-Käufen und Werbung. All das gibt es im Fußball Quiz nicht – hier beschränkt man sich auf das Wesentliche, was uns persönlich sehr gut gefällt.

    Gespielt wird das Fußball Quiz alleine, jede Spielrunde besteht aus neun Fragen. Bei den ersten acht Fragen gibt es jeweils vier Antwortmöglichkeiten und je schneller man antwortet, desto mehr Punkte gibt es. Die letzte Frage ist eine Elfmeterfrage – hier muss man entscheiden, ob die aufgestellte Behauptung stimmt oder nicht. Hier kann man sogar doppelt punkten – bei einer falschen Antwort aber auch Punkte verlieren.

    Im Fußball Quiz sollte man natürlich möglichst viele Fragen richtig beantworten, das Ziel sind fünf Sterne – ich habe es bisher auf vier Sterne geschafft. Auf Extras wie zum Beispiel eine Integration des Game Centers oder Highscore-Listen verzichtet die iPhone-App allerdings.

    Ob das Fußball Quiz etwas für euch ist, könnt ihr nach dem folgenden Trailer entscheiden. Wir finden, dass die 600 Fragen zur WM-Historie wirklich klasse verpackt wurden – und das so schlank wie möglich. Laut uns vorliegenden Informationen soll es übrigens schon bald ein Update zur Universal-App geben.

    Trailer: Fußball Quiz für iPhone

    Der Artikel Fußball Quiz: Ganz ohne Schnick-Schnack erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Scansnap iX500: Dokumentenscanner mit sattem Aufpreis als Evernote Edition

    iconDer Evernote Market steht nun auch deutschen Anwendern zur Verfügung. Neben Evernote-Werbeartikeln wie Socken und T-Shirts kann man dort auch Schutzhüllen, einen Tablet-Stylus oder die Evernote-Edition des Dokumentenscanners Scansnap iX500 bestellen. Der iX500 ist der letztes Jahr erschienene, mit Drahtlosfunktionen ausgestattete Nachfolger des Dokumentenscanners S1500M. Schon der Gerätepreis [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apfelblick | Kolumne #6: Es kommt, das jüngste Gerücht

    „Hast du schon das Neuste gehört? Der Michel hat gestern mit der Julia rumgeknutscht!“ Dabei haben Michel und Julia doch wirklich nur für die Mathearbeit gelernt. Die Wahrheit aber, die interessiert jetzt keinen mehr. Jeder hat schon selbst erlebt, wie Hörgesagtes die Umwelt beeinflussen kann. In der Schule sorgte so etwas höchstens für kleine Reibereien. In einem kapitalistischem System kann vermeintlich unschuldiges Gemunkel über neue Produkte, Strategien und Pläne einem Unternehmen Millionen...

    Apfelblick | Kolumne #6: Es kommt, das jüngste Gerücht
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Netto Marken-Discount: Rabatt auf 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten

    Netto Marken-Discount bietet für kurze Zeit Guthabenkarten für den iTunes-Store zum Sonderpreis an. Bis zum 05. Juli verkaufen alle Filialen des Discounters 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten für nur 20 Euro. Das Guthaben der rabattierten Karten lässt sich - mit Ausnahme von E-Books - zum Kauf beliebiger Inhalte aus dem iTunes-Store bzw.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Umstrittener Jailbreak Pangu auf Englisch und für den Mac

    Umstrittener Jailbreak Pangu nun auf Englisch und auch für den Mac

    Die für iOS 7.1.x geeignete Software wurde von ihren Machern für außerchinesische Märkte angepasst. Unproblematisch ist der Jailbreak weiterhin nicht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Supernauts: F2P-Aufbauspiel in den Weiten der Galaxie

    Aktuell von Apple prominent im AppStore gefeatured wird Supernauts (AppStore) von Grand Cru. Die am vergangenen Spiele-Donnerstag erschienene, deutschsprachige Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden und finanziert sich über IAP-Angebote.

    Supernauts (AppStore) ist prinzipiell ein typisches F2P-Aufbauspiel, das in den Weiten der Galaxie spielt. Die Erde ist ein mittlerweile kaum noch bewohnbarer Ort, also gilt es einen Asteroid als neue Heimat einiger Erdenbewohner herzurichten. Dafür muss dieser in typischer Manier den Asteroiden stetig weiter ausgebaut werden, indem du Behausungen für neue Bewohner und eine Reihe weitere Gebäude errichtest.

    SupernautsDazu gehören unter anderem Infrastruktur zur Produktion notwendiger Ressourcen und Baumaterialien. Dies dauert natürlich alles so seine liebe Wartezeit, die aber mit der IAP-Währung Diamanten übersprungen werden kann. So ist mit Geduld und Spucke der Bau beeindruckender Dinge möglich, wie dieses Video zeigt:-v9001-

    Zudem kannst du im Spielfortschritt weitere Asteroiden bewohnbar machen, zwischen denen du mit einer Rakete hin- und herfliegst. Diese bringt dich auch zur Erde, auf der du in kleinen Minispielen die besagten Bewohner retten musst, indem du zum Beispiel mit deinem Zapper den Weg von Hindernissen befreist.

    Wer gerne Aufbauspiele mit Mehrspieler-Features spielt, den üblichen F2P-Begrenzungen und gut leben kann sowie auf der Suche nach einem neuen, putzigen Genrevertreter ist, der kann sich Supernauts (AppStore) gerne genauer anschauen. Alle anderen können einfach einen Bogen um den Titel machen…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Rückrufaktion von USB-Netzteilen

    Auf einer eigenen Seite hat Apple bekannt gegeben, dass die europäischen USB-Netzteile, die zwischen Oktober 2009 und September 2012 mit dem iPhone 3GS, iPhone 4 oder iPhone 4S ausgeliefert wurden, umgetauscht werden.
    In manchen Fällen können die Netzteile mit der Modellnummer A1300 überhitzen.

    Jeder, der solch ein Netzteil hat, kann es kostenlos in einem Apple Store oder bei einem autorisierten Apple Service Provider gegen ein neues Modell umtauschen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Touch ID für Dritt-Apps: 1Passwords Umsetzung im Video

    touchidUnter iOS 8 wird Apple den Zugriff auf die Zugangsbeschränkung des bislang nur im iPhone 5s verbauten Touch ID-Moduls auch für den Einsatz in Dritt-Applikationen freigeben. Interessierte Entwickler können auf Geräten, die mit dem Fingerabdruck-Scanner ausgestattet sind, so beliebige App-Inhalte [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Die Swinging Sixties sind zurück

    Johnny Palermo hat den Style der 60er für sich neu entdeckt und bringt mit seiner neuen iPhone Hüllen Kollektion die guten alten “Swinging Sixties” wieder zurück. Es war die Zeit des Umdenkens nach der Kuba-Kriese und der ersten Mondlandung. Die Mode der späten 60er war geprägt von geometrischen Formen und unvergleichlichen Farben und deren Kombination. […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Großer US-Schulbezirk schwenkt nach iPad-Problemen auf Windows um

    Mit 640.000 Schülern zählt Los Angeles zu einen der größten Schulbezirke der USA. Nachdem der Schulbezirk im vergangene Jahr für Schlagzeilen sorgte, weil Schüler die Web-Filter ihrer iPads umgehen konnten, werden nun weitreichende Konsequenzen gezogen. So verzichtet man zukünftig auf weitere Experimente mit dem iPad. Stattdessen will man Windows-Notebooks und -Tablets einschließlich dem Micro ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 8 Beta 3 soll am 8. Juli erscheinen

    desktop_ios8_icon_2x

    Im Moment ist Apple klarer Weise intensiv damit beschäftigt, die neuen Beta-Versionen für OS X und iOS 8 auf die Veröffentlichung vorzubereiten. Apple arbeitet für gewöhnlich immer im 2 Wochen-Rhythmus, um die verschiedenen Versionen auf den Markt zu bringen. Nach dieser Berechnung sollte die Software eigentlich am morgigen Dienstag zum Download bereitstehen. Vertrauenswürdige Quellen sprechen allerdings davon, dass sich Apple aber noch eine Woche Zeit lassen will und die Software am Dienstag, den 8. Juli veröffentlichen wird. Wahrscheinlich wird Apple die dritte Version von iOS 8 zusammen mit der neuen Version von OS X für die Entwickler zur Verfügung stellen.

     

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac & i Heft 4/2014 jetzt im Heise-Shop

    Mac & i Heft 4/2014 jetzt im Heise-Shop

    Die Redaktion untersucht ausführlich iOS 8 und OS X 10.10 Yosemite. Eine Urlaubsstrecke hilft bei der Planung, die von der Buchung bis hin zur Tarifauswahl reicht. Der neue Billig-iMac hat es rechtzeitig ins Testlabor geschafft.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    26 KW, Regeln, PS, Netzwerke

    Eine spannende, aufregenden, lehrreiche Woche.

      Ein neuer Markdown Editor ist da. MacDown. Könnte gute Konkurrenz zu Mou werden, der irgendwie nicht mehr weiter entwickelt wird.

      Geschätzte SwissMiss stellte auf der 99u Konverenz ihre 5 persönlichen Regeln vor. Video geht knapp 22 Minuten, 22 Minuten die sich lohnen. :-)

      Auch lesenswert: Selbstdarstellung in Sozialen Netzwerken: Macht das Netz uns zu Lügnern?

      Ein Web-Video, das sich mit der Eigen-PR in Sozialen Netzwerken beschäftigt, wirft erneut die Fragen auf: Wie ehrlich sind wir wirklich? Und werden wir im Social Web zu Selbstdarstellern?

      Sozialen Netzwerke gibt es wie Sand am Meer, nur wie ist das mit den “Freunden”, wem zeigt man was, oder soll man überhaupt etwas zeigen … Martin Weigert schieb dazu: Ein soziales Netzwerk für den kleinen Kreis.

      Bewusster kaufen? 10 gute Tipps dazu

      Du fährst einen VW-Bus? Kleiner Tipp für gutes Projekt. ;-)

      24h Rennen am Nürburgring verpasst? Ich auch, dafür gibt es schöne Impressionen bei Don Dahlmann. Mehr PS? Racingblog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple aktualisiert Final Cut, Motion, Compressor und MainStage

    Mit Updates für gleich vier Profiprogramme will Apple nach dem Ende von Aperture offensichtlich zeigen, dass man die Pro-Nutzer weiter unterstützt. Die Aktualisierungen beheben Fehler und enthalten einige neue Funktionen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    1Password: iOS 8 Schnittstellen ermöglichen Integration in Safari und TouchID-Sperre

    Die iOS-App 1Password (App Store Link) ist äußerst nützlich. Mit ihr kann der Nutzer eine gesicherte Datenbank anlegen, in der alle  vorhanden Passwörter für Webseiten gespeichert werden. Außerdem können auch Identitäten und Kreditkartendaten gesichert werden. Es gibt auch eine korrespondierende Mac-App, mit der über Browsererweiterungen die gespeicherten Passwörter direkt im Browser eingesetzt werden können. Diese Möglichkeit bietet die iOS-App bisher nicht, da Apple den Zugriff auf Safari sperrt und limitiert. Mit iOS 8 hat sich das dank neuer Schnittstellen geändert. Außerdem soll die App auf die TouchID zu Identifizierungszwecken zugreifen können.

    1Password per Fingerabdruck freischalten

    Mit iOS 8 hat Apple eine Schnittstelle für die TouchID vorgestellt, mit der auch iOS-Entwickler auf die Technologie zugreifen können. Es liegt auf der Hand, dass diese dann auch für die Freischaltung von Apps genutzt werden wird. Die Entwickler von 1Password werden mit dem iOS-8-Upgrade von 1Password die TouchID-Technologie in die App integrieren, sodass der Nutzer statt bisher mit einem Passwort die App mit seinem Fingerabdruck freischalten kann, um auf die Datenbank zuzugreifen.

    1Password

    Integration in Safari für iOS

    Noch interessanter ist aber sicherlich, dass die neuen Schnittstellen von iOS 8 es erstmals ermöglichen, 1Password in Safari für iOS zu integrieren. Bisher mussten die Passwörter entweder mühsam kopiert oder der in die App integrierte Browser genutzt werden. Unter iOS 8 ist es nun erstmals möglich, genau wie am Mac in 1Password gesicherte Passwörter direkt in Safari zu verwenden. Damit wird die App nun endlich auch unter iOS vernünftig nutzbar werden.

    In diesem Vine-Video wird die Integration der App in Safari anhand der Betaversion des 1PAssoword-Updates kurz gezeigt.

    1Password wird sicherlich nicht die einzige App bleiben, die von den neuen Schnittstellen unter iOS 8 profitiert. Apple hat das System an den richtigen Stellen etwas weiter geöffnet und den Entwicklern so eine Fülle neuer Möglichkeiten gegeben, die genutzt werden wollen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple verbessert täglich die Daten der Karten-App

    Als Apple vor knapp zwei Jahren seine Karten-App zusammen mit iOS 6 vorstellte, bemerkten viele Anwender zahlreiche Unregelmäßigkeiten innerhalb der App. POIs stimmten nicht, Satellitenbilder waren suboptimal etc. pp. Apple CEO Tim Cook entschuldigte sich öffentlich für den holprigen Start der Karten-App und versprach Verbesserungen.

    karten_app_ios7

    In der Tat hat sich seitdem vieles getan. Derzeit gewinnt man den Eindruck, dass Apple in den letzten Wochen immer intensiver an der Karten-App arbeitet und Fehler ausbessert. In der Tat konnten wir in unseren Gefilden Verbesserungen bei den Sallitenbildern und bei POIs feststellen.

    Ein aktueller Eintrag auf Reddit verdeutlicht, dass Apple immer schneller und zeitnaher Verbesserungen vornimmt. Anwender haben innerhalb der Karten-App die Möglichkeit Probleme zu melden und Verbesserungen zu nennen. Genau diese Meldungen scheint Apple deutlich schneller zu bearbeiten.

    Nachdem es zunächst hieß, dass Apple wöchentlich Verbesserungen vornimmt, heißt es in einem neuen Bericht, dass Apple täglich Fehler ausmerzt. Immer um Mitternacht in Cupertino werden die Verbesserungen online gestellt. (via)

    Könnt ihr Verbesserungen feststellen?

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Puzzle Tale: Erbaue dein Königreich durch Match-3-Puzzles

    Vergangenen Spiele-Donerstag ebenfalls im AppStore erschienen ist Puzzle Tale (AppStore) von Renatus Media. Das Spiel ist eine Mischung aus Match-3-Puzzle und Aufbausimulation und erinnert doch stark an Puzzle Craft (AppStore), das vor gut zwei Jahren von Chillingo veröffentlicht wurde. Ob der Free-to-Play Titel diesem das Wasser reichen kann, sagen wir euch in den nächsten Zeilen.

    Hauptaugenmerk des Spieles liegt auch hier auf den Match-3-Puzzle. In diesen gilt es soviele gleiche Symbole waagerecht, senkrecht oder schräg zu verbinden wie möglich. Lasst ihr dann los, nachdem ihr mindestens 3 gleiche Symbole verbunden hat, verschwinden diese vom Bildschirm und von oben kommen neue nachgerutscht.

    Puzzle TaleGab es in Puzzle Craft (AppStore) nur das Feld und die Mine, um möglichst viele Ressourcen für sein Königreich zu sammeln, entschied sich Renatus Media dazu, neben diesen beiden noch das Waldgebiet mit einzubinden. Dieses ist bei Chillingo mit dem Feld kombiniert. Durch diese Aufsplittung ist es möglich, auf dem Feld und im Wald mehr Ressourcen mit einzubinden, die du abbauen und verwenden kannst.

    Auf dem Feld habt ihr eine gewisse Anzahl Züge, die im Laufe des Spieles erhöht werden kann. In der Mine steht euch eine bestimmte Zeit zur Verfügung, möglichst viele Züge zu tätigen. Im Wald habt ihr hingegen unbegrenzt Züge, allerdings nur eine begrenzte Lebensenergie. Diese wird euch in jeder Runde ein Stück weit von Monstern genommen, die aber ebenfalls durch das Kombinieren von mindestens drei von ihnen besiegt werden können.

    Puzzle TaleHabt ihr einige Ressourcen gesammelt, geht es darum, sich sein Königreich aufzubauen, indem neue Häuser, Felder und mehr erbaut werden, die Vorteile einbringen, z.B. das Erscheinen neuer Ressourcen. Außerdem gibt es nach jeder Match-3-Puzzle-Runde, je nach erzielten Punkten, Erfahrung. Steigt ihr ein Level auf, bekommt man wiederum einen Bonus. Mit gewissen Leveln schaltet ihr so PowerUps frei, die z.B. alles Gras wegsammeln.

    Ob nun Puzzle Tale (AppStore) Puzzle Craft (AppStore) das Wasser reichen kann, muss jeder selbst entscheiden, denn das Gameplay wurde durch mehr Ressourcen und mehr Abwechslung gut erweitert. Hingegen negativ aufgefallen sind das F2P-Energiesystem, das nur eine begrenzte Anzahl an Runden auf einmal zulässt, bevor ein IAP oder Wartezeit anstehen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Karten-App: Apple sorgt für tägliche Updates

    Von Google gelöst, brachte Apple eine eigene Karten-Applikation auf seine Geräte. Sowohl iPhone, iPad als auch der Mac mit OS X wurde mit der bedienungsfreundlichen App ausgestattet. Nach anfänglicher Kritik will Apple nun mit täglichen Updates der Karten-Server für anhaltende Kundenzufriedenheit sorgen. maps image 2x 564x326 Karten App: Apple sorgt für tägliche Updates Mit der Einführung im Jahr 2012 konnte man den eigenen Dienst keineswegs als fehlerfrei bezeichnen. Apple erntete viel Spott, besonders von der Konkurrenz. Die Karten zeigten falsche Ortsnamen an, die Navigation lotste den Nutzer ins Nirgendwo und zahlreiche Abstürze und Verbindungsabbrüche reizten die Kunden. Das Unternehmen aus Cupertino widmete sich den Problemen und brachte nach einiger Zeit eine neue Version heraus. Dass Apple nie wieder in ein solches Schussfeuer geraten will, zeigt besonders der aktuelle Stand der Dinge. Nutzer melden, dass Fehlererstattungen bereits nach wenigen Tagen umgesetzt wurden. Auch nur kleine Schreibfehler in der Karten-App wurden nach einem persönlichen kurzen Bericht an Apple in kürzester Zeit behoben. Was Apple mit iOS 8 für einen Schritt gehen wird bleibt jedoch weiterhin spannend. Sicher ist jedenfalls, dass schon mit der Einführung im Herbst der öffentliche Nahverkehr Einzug in die eigene App erhalten wird.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Auch Audi unterstützt Apples CarPlay

    Auch Audi unterstützt Apples CarPlay

    Als einer der wenigen großen Autohersteller fehlten die Ingolstädter auf der Liste des iPhone-Produzenten noch. Kunden müssen sich allerdings noch etwas gedulden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Letters from Nowhere (HD) (Full)

    Lass dir Letters from Nowhere nicht entgehen!
    Mysteriöse Briefe und ein plötzliches Verschwinden halten dich in diesem Hidden-Objekts-Abenteuer voller unerwarteter Wendungen auf Trab.
    Als Audrey vom Verschwinden ihres Manns erfährt, fällt es ihr schwer, die Hoffnung zu bewahren. Sie hat fast schon aufgegeben, als mysteriöse Briefe bei ihr auftauchen.
    Tauch ab in die dramatische Story, durchwandere 48 bizarre Schauplätze, finde Hinweise und löse originelle Puzzle, um das Geheimnis um Audreys vermissten Mann zu lüften. Finde heraus, wer Audreys Mann ist und wer oder was ihr diese Briefe schickt.

    ● 11 Fesselnde Episoden
    ● 48 Mysteriöse Schauplätze
    ● 11 Verblüffende Minispiele
    ● Mehr als 1000 zu findende Gegenstände
    ● Unterstützt Game Center
    ● Unterstützt iPhone 5
    ____________________________

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Vor 35 Jahren: Apple stellt den ersten Apple-Drucker vor

    Apple führt zwar inzwischen eine Vielzahl unterschiedlicher Geräte mit Apple-Logo im Sortiment, Drucker sind jedoch nicht darunter. Das war in den 90er Jahren noch ganz anders, als Apple auch in diesem Markt sehr aktiv war und zahlreiche Modelle anbot. Mit hochwertigen Nadeldruckern wie Image Writer LQ bis hin zu Style Writer oder Apple Laser Writer konnte man neben seinen Mac auch einen Druck ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nur noch Docs & Tabellen: Google entfernt Quickoffice aus dem App Store

    docsZwei Jahre nach Übernahme des Bürosoftware-Anbieters Quickoffice hat Google den Office-Nachbau jetzt aus dem App Store entfernt und setzt zukünftig ausschließlich auf die Ende April lancierten Anwendungen “Google Docs” und “Google Tabellen”. Die beiden auch offline nutzbaren Applikationen gestatten die kostenlose Bearbeitung von Tabellenkalkulationen und Word-Dokumenten im Microsoft-Office Stil und arbeiten mit [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Parenthood: Neuer Werbespot für das iPhone 5S

    Mit dem neuen Werbespot “Parenthood” startet Apple eine weitere Kampagne für das iPhone 5S.

    Der Clip lief letzte Nacht erstmals im US-Fernsehen und konzentriert sich auf Apps und Gadgets für Eltern. Unterlegt mit dem Song “Life of Dreams” von Julie Doiron werden neben dem Withings Baby Monitor und Parrots Flower Power auch diese Apps von Apple gefeatured:

    DRAWNIMAL by YATATOY DRAWNIMAL by YATATOY
    (69)
    2,99 € (uni, 31 MB)
    Kinsa - The World Kinsa - The World's Smartest Thermometer
    Keine Bewertungen
    Gratis (iPhone, 30 MB)

    Und das ist der Song aus der Werbung:

    Julie Doiron: The Life of Dreams
    Musik (Einzelsong)
    0,99 €


    (YouTube-Direktlink)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aperture und iPhoto werden 2015 durch «Fotos» ersetzt. Was sind deine Pläne?

    Am Freitag kündigte Apple in einem für das Unternehmen ungewöhnlichen Statement an, die Profi-Software «Aperture» nicht mehr weiter zu entwickeln. So überraschend wie das Statement kam, ist die Einstellung von Aperture aber nicht. Die beliebte Verwaltungs- Bearbeitungs-Software für Profi-Fotografen erhielt zuletzt vor vier Jahren eine umfassende Aktualisierung.

    Als Ersatz kommt irgendwann im nächsten Jahr eine neue App namens «Fotos». Bereits während der WWDC-Keynote Anfang Juni zeigte Apple eine kleine Vorschau auf das neue Programm. «Fotos» ersetzt nicht nur die Profi-Software «Aperture», sondern auch «iPhoto» aus der altehrwürdigen iLife-Suite.

    Laut ersten Informationen soll «Fotos» ein Mix zwischen iPhone und Aperture sein — demnach sollen auch Profi-Funktionen aus Aperture ihren Weg in «Fotos» finden. Aufgrund der noch fehlenden umfassenden Informationen zu «Fotos» befürchten nicht wenige Aperture-Nutzer, dass Apple bei «Fotos» den Fokus auf den Consumer-Markt setzen wird und die neue Lösung damit kein vollwertiger Ersatz für die Profi-Software werden wird. Doch viele hoffen darauf, dass Apple bei Fotos «etwas richtig macht» und damit eine echte Alternative zum nun eingestellten Aperture anbieten wird. Nicht wenige Nutzer erwägen jedoch auch den Wechsel zu «Lightroom» — oder haben diesen bereits vollzogen. Adobes Aperture-Konkurrenz kam 2007, zwei Jahre nach der ersten Aperture-Version, auf den Markt. Die Foto-Verwaltungssoftware erhielt seither aber abgesehen von 2011 jedes Jahr ein umfassendes Update.
    Wiederum andere Nutzer erwägen den Wechsel zu einer anderen Aperture-Alternative. Beispielsweise bietet auch Corel mit AfterShot Pro 2 eine solche an.

    In unserer neuen Umfrage möchten wir gerne von euch erfahren, wie eure Pläne nach Apples Ankündigung, Aperture und iPhoto 2015 durch das neue «Fotos» zu ersetzen, aussehen.
    Gerne erfahren wir in den Kommentaren zu dieser Umfrage mehr über eure Pläne.

    Die Resultate der letzten Umfrage sind im Artikel «Umfrageergebnis: Verzahnung mit iOS 8 begeistert an OS X Yosemite man meisten» aufgestellt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Umfrageergebnis: Verzahnung mit iOS 8 begeistert an OS X Yosemite man meisten

    In unserer letzten Umfrage wollten wir von unseren Lesern wissen, welche Funktion aus OS X Yosemite ihnen am meisten gefällt. Die Umfrage lief während einem Monat. 564 Personen haben an der Umfrage «Welche Funktion aus OS X Yosemite gefällt dir am besten?» teilgenommen.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Vergleich: Individuell gestaltbare iPhone-Cases im Test

    Der Markt für iPhone- und iPad-Hüllen ist riesig. Will man nicht auf das Standard-Repertoire des Handels zurückgreifen, empfiehlt sich ein individuell gestaltbares Case. Wir haben drei Anbieter verglichen.

    iPhone Cases 4 iPhone Cases 3 iPhone Cases 1 iPhone Cases 2

    Mittlerweile bieten viele Fotoservices und andere Zubehör-Hersteller einen Dienst an, mit dem sich eigene Motive, beispielsweise ein Corporate Design, das Foto der Freundin oder des Freundes, oder ein Spruch, auf ein iPhone- oder iPad-Case drucken lassen. Wir wollten wissen, ob die Anbieter preis-leistungs-technisch auf einer Höhe liegen und wie die Qualität der Ergebnisse ist.

    Für unseren Vergleichstest bestellten wir über einen kurzen Zeitraum ein invididuell gestaltbares Case mit dem gleichen Ausgangsmotiv für ein iPhone 5s bei drei großen Anbietern. Ein selbst erstelltes Design wurde extra in nur mittlerer Auflösung und Bildgröße (1.484 x 1.063 Pixel) erstellt, um zu sehen, welcher Anbieter trotz dieser durchschnittlichen Voraussetzungen noch gute Ergebnisse liefert. Zum Vergleich traten der dm Fotoservice, die Rossmann Fotowelt sowie arktis.de an.

    Rossmann Fotowelt: Hochglanzdruck mit schlechter Skalierung

    Rossmann 1 Rossmann 4 Rossmann 2 Rossmann 3

    Unser erster Anbieter war der Fotoservice von Rossmann, einer der größten deutschen Drogerieketten. Dort orderten wir ein auf der Website als „3D Handy Hülle“ bezeichnetes und 19,45 Euro teures Case, das neben einer Standard-Variante auch als Tough Case mit integriertem Silikon-Inlay zum gleichen Preis erhältlich ist. Rossmann bietet passgenaue Hüllen für das iPhone 4/4S und das iPhone 5/5S an.

    Neben einigen vorgefertigten und teils wirklich ansehnlichen Designs lassen sich im Editor natürlich auch eigene Motive als Cover gestalten oder einfügen. Meine Bilddatei wurde schnell hochgeladen und musste nur noch skaliert werden. Wer eine Rossmann-Filiale in der Nähe hat, kann das gestaltete Cover dort auch abholen und spart somit die Versandkosten von 2,10 Euro. Eine Bearbeitungsgebühr von 0,65 Euro fällt aber trotzdem für jeden Auftrag an, so dass man letztendlich bei 20,10 Euro bei Abholung in der Filiale bzw. 22,20 Euro bei Versand an eine beliebige Adresse innerhalb Deutschlands landet.

    Das fertige Case traf nach etwa 4 Werktagen Bearbeitungszeit an meiner Adresse an. Materialtechnisch unterscheidet sich das Rossmann-Cover nicht großartig von denen anderer dünner ClickOn-Cases, wie etwa dem Case-Mate Barely There. Entscheidend ist bei dieser Hülle allerdings die Passform – und die ist wirklich gut. Die Qualität ist gut bis überdurchschnittlich, das Cover ist stabil, lässt sich aber trotzdem leicht an das iPhone 5s anbringen. Lediglich der viel zu große Kamerausschnitt stört in meinen Augen das äußerliche Gesamtbild etwas. Positiv ist auch die Tatsache, dass das Case auf der Vorderseite wenige Millimeter übersteht: Das iPhone kann somit auch mit der Displayseite abgelegt werden, ohne das selbiges verkratzt.

    Wichtig ist bei unserem Test natürlich auch die Druckqualität des bereitgestellten Motivs. Durch die von Rossmann als „3D“ bezeichnete Eigenschaft wurden bei unserem Cover auch die beiden Seiten nahtlos mit unserem Bild bedruckt. Ganz gelungen ist das in unserem Fall leider nicht, der Farbverlauf wirkt leicht verzogen. Abstriche gibt es auch bei der Umsetzung bzw. Platzierung des Hauptmotivs: Obwohl es von mir im Editor exakt in der Mitte angeordnet wurde, ist es auf dem Case minimal nach links verschoben. Trotzdem: Die Farben und der Schriftzug sind gemessen an der Qualität des Ausgangsbildes gut gelungen, ausreichend scharf und kontrastreich, das glänzende Finish trägt zudem zu einem edlen Look bei.

    Arktis: Robuster Druck und kaum auftragendes Case

    Arktis 1 Arktis 2 Arktis 3 Arktis 4

    Ein zweiter Versuch führte uns zum Apple-Reseller Arktis, der neben bedruckbaren Hüllen für das iPhone 5/5s auch passende Versionen für das iPhone 4/4S, das iPhone 5c sowie das iPad mini und das iPad Air im Sortiment hat. Während die iPhone-Cases jeweils mit 14,90 Euro inklusive kostenlosem Versand innerhalb Deutschlands zu Buche schlagen, werden für die iPad-Cover 19,90 Euro fällig – ebenfalls versandkostenfrei.

    Anders als bei den speziell auf Fotokunden ausgerichteten Webshops von Rossmann und dm gibt es bei Arktis nur die Möglichkeit, vor dem Bestellen eine Foto-Datei auszuwählen und hochzuladen. Eine Skalierung über einen Foto-Editor oder eine weitere Bearbeitung ist dort nicht möglich, man ist also auf die Fähigkeiten des Arktis-Personal angewiesen. In der Artikel-Beschreibung heißt es immerhin, „bedruckbarer Bereich 12,6 x 6,1 cm“. Ein wenig Vorarbeit in Photoshop, Pixelmator und Co. ist also seitens des Kunden notwendig, um ein exakt skaliertes Motiv zu bekommen.

    Trotz dieser anfänglichen Skepsis erreichte mich das Arktis-Case für mein iPhone 5s auch schon binnen 2 Tagen nach meiner aufgegebenen Bestellung. Überrascht war ich neben der schnellen Lieferzeit vor allem auch von der Drucktechnik, die bei meinem Case angewandt wurde. Anders als die hochglänzenden Cases der Konkurrenten erhielt ich ein mit durchsichtigen Seiten und leicht mattierter Rückseite versehenes Cover, das trotz meines eher bescheidenen Ausgangsbildes ein wirklich gutes Ergebnis präsentierte. Arktis gibt auf der eigenen Website an, für den Druck einen langlebigen und kratzfesten UV-LED-Prozess mittels eines Roland LEF-20-Druckers zu verwenden. In einem kurzen YouTube-Video wird dieses Prozedere genauer vorgestellt.

    Tatsächlich stechen zwar die Farben des Motivs im Vergleich mit den beiden anderen bestellten Cases nicht so kontrastreich hervor, aber dafür ist die Druckqualität äußerst gelungen und wirkt extrem robust. Selbst ein Kratztest mit längeren Fingernägeln konnte dem Case nichts anhaben. Durch die durchsichtigen Seiten wirkt das Cover zudem sehr unauffällig am iPhone und trägt kaum auf. Die Seitenränder schließen exakt mit dem Rand der Frontseite ab und haben keine scharfen Kanten. Bedingt durch diese Bauweise sollte man bei einem Sturz allerdings auch keine große Sicherheit erwarten – für solche Zwecke haben wir noch ein drittes Case anfertigen lassen.

    dm Fotoparadies: Kontrastreiche Farben in dicker Gummihülle

    dm 4 dm 1 dm 2 dm 3

    Mit einem völlig verschiedenen Konzept wartet die Drogeriekette dm mit ihrem Fotoservice auf, die mit einem der größten Print-Unternehmen in Deutschland, CeWe Color, kooperiert. Dort lässt sich in einem Webshop neben einem dünnen, von dm als „Premium“ bezeichnetes Produkt, auch ein Case mit einem stabileren Komplettschutz aus Gummi bestellen. Wir haben daher den Versuch gewagt und uns eine solche Hülle, ebenfalls mit unserem beliebten Testmotiv, in eine nahegelegene dm-Filiale liefern lassen – auch, weil es zum gleichen Preis von 19,45 Euro wie bei Rossmann erhältlich ist. Die Premium-Variante mit bedrucktem Rand schlägt bei dm mit 24,95 Euro zu Buche. Lässt man sich das Produkt nicht in eine Filiale liefern, kommen noch 3,95 Euro für den Versand hinzu: Bei unserem Modell landet man somit bei insgesamt 23,40 Euro.

    Für das zu verwendende Motiv gibt man beim dm Fotoparadies eine Mindestauflösung von 950 x 400 Pixel vor – mit meinen 1.484 x 1.063 Pixel sollte ich also demnach ein gutes Ergebnis erzielen können. Leider lässt sich das iPhone-Cover nur in schwarzer Farbe bestellen, Nutzer eines weißen Gerätes bekommen leider keine passende farbliche Alternative. Auch bei dm gibt es einen Foto-Editor, in dem das präferierte Motiv hochgeladen und skaliert werden kann.

    Auf der Website sind als Bearbeitungszeit 5 Arbeitstage angegeben. Somit war ich einigermaßen überrascht, als ich mein an einem Sonntag bestelltes Case schon am Mittwoch in der Filiale abholen konnte. Eine E-Mail informiert den Kunden über diese Tatsache. Ebenfalls überrascht war ich von der kontrastigen, gesättigten Darstellung meines in Auftrag gegebenen Motivs: Wie es schien, hatte hier jemand kräftig an der Sättigungs-Schraube gedreht. Im Vergleich mit den beiden anderen Cases erhält man bei dm also das mit Abstand farblich auffälligste Cover, das sich aber auch gleichzeitig am meisten vom Originalmotiv unterscheidet. Und trotz meiner als passend eingestuften Bildgröße erwies sich die Druckqualität des Motivs als nicht unbedingt die beste. Beim genaueren Hinsehen erkennt man eine leichte Unschärfe, die bei den Konkurrenz-Produkten in dieser Form nicht zu sehen waren.

    Gedruckt wird das eingereichte Foto auf eine dünne Aluplatte, die dank ihres Materials schon sehr stabil ist. Durch die Hochglanzveredelung ist die so gestaltete Rückseite allerdings auch sehr kratzanfällig und für Fingerabdrücke geradezu prädestiniert. Das schwarze Gummicase hingegen wirkt äußerst stabil und robust und umschließt das iPhone 5s ähnlich wie das Ledercase von Apple rundum. An beiden Längssseiten sind außerdem kleinste Gumminoppen angebracht, die für einen sicheren Halt in der Hand sorgen, zudem liegen die Lautstärke-Buttons komplett unter der Gummihülle versteckt. Nichts desto trotz sind alle Bedienelemente problemlos zugängig.

    Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität des Gummicases allerdings gibt es kleine Schönheitsfehler zu melden. So findet sich am umgebenden Rand eine durchgehende Naht mit teils hervorstehendem Material, das das „Look & Feel“ nicht unbedingt positiv beeinflusst. Auch die Aluplatte mit dem Motiv wurde nur unzureichend auf dem Case festgeklebt, so dass sich in meinem Fall eine der vier Ecken bereits anheben ließ. Empfehlenswert ist das dm-Cover daher wohl nur für Nutzer, die ein robustes Case für den Außeneinsatz benötigen, bei dem es auf ästhetische Feinheiten nicht ankommt.

    Fazit: Einmal sehr gut, einmal gut, einmal ausreichend

    Möchte man sich nun mit einem individuellen Cover fürs iPhone ausstatten, stellt sich nach dem Test die Frage – welcher Druckservice ist empfehlenswert, und dazu noch preis-leistungs-technisch führend? Wer ein günstiges und kaum auftragendes Case sucht, greift daher am ehesten zum Arktis-Produkt, das zudem mit einem sehr hochwertigen, robusten Druck aufwarten kann und auch unser persönlicher Favorit geworden ist. Legt man Wert auf ein Hochglanz-Finish mit realistischer Farbwiedergabe und bedruckten Seitenrändern, bietet sich das Rossmann-3D-Cover an. Nur Outdoor-Spezialisten, die ein Tough Case mit ausreichend Schutz sowie kontrastreiche Farben bevorzugen, kann das dm-Case empfohlen werden – alle anderen, die zudem Wert auf Ästhetik legen, nehmen lieber die Dienste von Rossmann oder Arktis in Anspruch.

    In den Kommentaren könnt ihr uns auch gerne eure persönlichen Empfehlungen mitteilen. Wo habt ihr individuell bedruckbare Cases bestellt? Wart ihr zufrieden?

    Der Artikel Vergleich: Individuell gestaltbare iPhone-Cases im Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac OS X Tipp: Ein-Programm-Modus für volle Konzentration

    Terminal002Apple Betriebssystem OS X bietet immer ein paar versteckte Optionen, die ihr mit dem Terminal aktivieren könnt. Eine davon ist zum Beispiel der Ein-Programm-Modus (single-app-mode), mit dem auf dem Display immer nur ein Programm angezeigt wird und somit in den meisten Fällen auch nur ein einzelnes Fenster. [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Lemminge-Verschnitt “Deadlings” zum ersten Mal kostenlos

    Zum ersten Mal seit dem Release Anfang März diesen Jahres bieten Nimbi Studios und Artifex Mundi Deadlings (AppStore) zum Nulltarif im AppStore an. Das Angebot ist aber bereits seit dem vergangenen Wochenende gültig, ihr solltet also schnell sein, da wir nicht wissen, wie lange der Gratis-Download noch Bestand haben wird.

    Deadlings (AppStore) ist ein Puzzle-Plattformer mit gewissen Ähnlichkeiten zum Klassiker der Lemminge. In mehr als 100 Leveln musst du Zombies den Weg zum Levelende bereiten, indem du diese in der richtigen Reihenfolge entsprechend ihrer Fähigkeiten losschickst, um Schalter zu betätigen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und Co.

    Witzig gemacht und im AppStore mit 4,5 Sternen bewertet, ist der Titel unserer Meinung nach den Gratis-Download wert. Weitere Informationen könnt ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wearable-Experte wechselt zu Apple

    iwatch-Konzept

    Einer der führenden Experten bei der Firma Atlas Wearables ist nun zu Apple übergelaufen und hat bereits seine neue Arbeitsstelle in seinem beruflichen Profil eingetragen. Alex Hsieh war maßgeblich an der Entwicklung der Atlas Smartwatch beteiligt, kann daher auf einen großen Wissensschatz zurückgreifen und hat in diesem Gebiet sicherlich sehr viele Erfahrungen sammeln können. Genau diese Erfahrungen sind für Apple immens wichtig und man kann eigentlich schon fast sagen, dass es klar ist an welchem Projekt Alex arbeitet.

    Es könnte sein, dass Alex dazu beauftragt wird, die Uhr komplett zu prüfen und bei der finalen Entwicklung zu helfen. Es kann aber auch sein, dass Apple noch Probleme bei der Fertigung hat und das Unternehmen sich nun tatkräftige Unterstützung gesucht hat, um den Release-Termin nicht verschieben zu müssen. Klar dürfte sein, dass Apple an solch einer Uhr arbeitet und wir in diesem Jahr wahrscheinlich noch mit einem Release rechnen können.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    First Strike: Strategie-Hit mit neuen Waffen

    Das Spiel First Strike ist nun in Version 1.1 erhältlich und kommt mit vielen praktischen Neuerungen.

    Allen voran lässt sich das Strategie-Game, in fünfzig Ländern in den Top 10, nun auch am iPhone spielen und nicht mehr nur, wie zuvor, am iPad. Damit der virtuelle Krieg auch weiter spannend bleibt, haben die Entwickler zwei neue Superwaffen eingebaut: die STAR Rakete und den Stealth Bomber.

    First Strike Game

    Gehen die Runden momentan nur langsam vorüber? Kein Problem, denn Ihr dürft das Spiel nun auch vorspulen, damit es schneller läuft. Apropos schneller: Die Performance wurde ebenfalls merklich verbessert. Zu guter Letzt ist nun auch taktisches Highlighting mit dabei – und Bugs wurden behoben.

    First Strike 1.1 First Strike 1.1
    (60)
    3,59 € (uni, 64 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pangu: China-Jailbreak mit englischer Mac-Version

    bild-1Die am 24.6 freigegebene Jailbreak-Lösung Pangu – ifun.de berichtete – für Apples iOS-Versionen 7.1 und 7.1.1 ist inzwischen nicht mehr nur in einer chinesischen Windows-Version erhältlich, sondern befreit ausgewählte iPhone-Einheiten jetzt auch auf dem Mac von Apples System-Restriktionen. Aufgewertet und internationaler, präsentiert sich Pangu zudem mit einer englischen [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Apple Werbespot: Bessere Eltern dank iPhone

    Gestern Sonntag zeigte Apple im US-Fernsehen erstmals einen neuen Werbespot zum iPhone 5s. Der «Parenthood» genannte Werbefilm ist mittlerweile auch auf der Apple-Webseite verfügbar.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer iPhone-Werbespot: Apple wirbt für das vernetzte Haus

    "Smart Home"-Lösungen, noch ohne HomeKit: In den USA hat Apple mit "Parenthood" einen neuen Werbespot ausgestrahlt, der zeigt, wie das iPhone Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder durch diverse Apps unterstützt.Der Spot ist Teil der "Powerful"-Kampagne, die verschiedene Anwendungsfälle für das iPhone 5s vorstellt. Auf der "Powerful"-Seite stellt Apple die in der Werbung gezeigten Spots vor, darunter die Smart-Home-Apps Kinsa, Nike+ Running, Withings WithBaby und WeMo. Außerdem bewirbt Apple FaceTime und die Taschenlampen-Funktion von iOS 7.Die App-Auswahl für solche Spot liefert einen ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    “Wrong Way Racing” erhält neue Rennstrecke

    Indie-Entwickler Jared Bailey hat seinem kürzlich erschienenen Mini-Rennspiel Wrong Way Racing (AppStore) eine neue Strecke in der Form einer “8” und einen neuen Wagen verpasst. Weitere Infos zum Gratis-Download gibt es hier.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Parenthood: Apple schaltet neuen iPhone 5S Werbespot

    In der Nacht zu heute hat Apple einen neuen iPhone 5S Werbespot geschaltet. Der Clip hört auf den Namen Parenthood oder zu deutsch „Elternschaft“ und zeigt den täglichen Einsatz des iPhone 5S in der Familie und im Familienleben.

    iphone5s_werbespot_parenthood

    Apple stellt verschiedene Apps vor und demonstriert, wie mit dem iPhone 5S ein Baby überwacht werden kann, das Zähneputzen unterstützt werden kann, ein Haustier wiedergefunden werden kann und viele weitere Dinge im Familienalltag erledigt werden können.

    In dem iPhone 5S Clip hört ihr den Song „Life of Dreams“ von Julie Doiron. Folgende Apps kommen neben FaceTime, der Taschenlampe und der Kamera-App im Werbespot zum Einsatz:

    Auf der Hardwareseite zeigt der Clip den Withings Smart Baby Moniter, den Belkin WeMo Switch sowie den Parrot Flower Power Pflanzensensor.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Verlorenes iPhone melden: Konzept für ehrliche Finder

    Wenn ein iPhone verloren geht, dann ist das für den Besitzer äußerst ärgerlich. Über "Mein iPhone suchen" und "Activation Lock" kann das Gerät sofort gesperrt und unbenutzbar gemacht werden. Doch dazu muss der Inhaber des iPhones selber aktiv werden – und zwar schnell. Ein neues Konzept von Dana ODell dreht den Spieß um, setzt aber den guten Willen des Finders voraus.

    Bildschirmfoto 2014 06 29 um 22.55.01 Verlorenes iPhone melden: Konzept für ehrliche Finder

    Findet jemand ein verlorenes iPhone, das noch nicht mit einer Nachricht von "Mein iPhone suchen" ausgezeichnet ist, hat er kaum eine Möglichkeit, das Modell wieder ehrlich dem Besitzer zurückzugeben. Denn durch eine Passworteingabe ist der Recherche nach engen Kontakten meist ein Riegel vorgeschoben. Die konzeptionell auf Medium veröffentlichte Idee von ODell soll das ändern.

    "Report as Lost" gibt dem Finder die Möglichkeit, das iPhone als verloren zu melden. Dazu kann er entweder im PIN-Screen links unten, im Control Center oder über Siri auf ein Tool zugreifen, um mit einem Freund oder Verwandten des Besitzers Kontakt aufzunehmen. Dieser Bekannte wurde zuvor vom Inhaber des Handys als Sicherheitsmaßnahme hinterlegt.

     Verlorenes iPhone melden: Konzept für ehrliche Finder

    Das Verfahren funktioniert wirklich einfach. Nach dem Tipp auf "Report as Lost" öffnet sich ein separates Menü (Bild 1), das die Optionen iMessage, Telefon oder Mail zur Verfügung stellt. Hier kann der Finder nun eine der Möglichkeiten anklicken, um den hinterlegten Kontakt zu informieren. Dabei jedoch bleibt der Empfänger der Nachricht völlig anonym und wird nicht einmal im Namen offenbart.

    Als weitere Sicherheitsmaßnahme fügt Apple bei einer iMessage beispielsweise stets eine Nachricht automatisiert hinzu, dass diese Mitteilung über das "Report as Lost"-Programm versendet wurde. Auch bei Telefonanrufen muss sich der Finder erst bei einer Computerstimme kenntlich machen, bevor der direkte Kontakt aufgebaut wird und der Empfänger des Anrufes wird kurz vorher in Kenntnis gesetzt. Ein aufgezeichneter Verlauf der gemeldeten Berichte mit beigefügtem Standort lässt außerdem die Historie transparent nachverfolgen, sodass man später immer weiß, wann und von wo das iPhone als verloren gemeldet wurde.

    Bislang ist das Ganze nur ein Konzept. ODell animiert jedoch am Ende des Beitrages dazu, sich so etwas bei Apple im Feedback-Bereich zu wünschen, damit das System umgesetzt wird.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Werbespot zum iPhone 5s: „Parenthood“

    Auch wenn das iPhone 6 schon in wenigen Monaten veröffentlicht wird, ist das derzeitige Top-Modell iPhone 5s immer noch ein großer Umsatzbringer für Apple und gehört längst nicht zum alten Eisen. Der neue Werbesport „Parenthood“ zeigt jetzt die vielfältigen Möglichkeiten, die das iPhone 5s Eltern im Umgang mit ihren Kindern bietet. Egal ob vor dem Schlafengehen, während einer Autofahrt oder im ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    We Are The Dwarves! Geonauten auf Kickstarter

    Zwerge, Sterne und Raumfahrt sind jetzt nicht drei Dinge die man in einem Spiel zusammen erwartet. Daher musste ich auch erstmal zweimal auf den Pressetext schauen mit der Whale Rock Games den Kickstarter für We Are The Dwarves ankündigten. Aber keine Angst: Die Zwerge bleiben unter der Erde. Die Sterne sind riesige, magische Kristalle die […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    In eigener Sache: Community Projekte -Zusammenfassung der Ideen *Umfrage*

    Wow, was für ein Feedback. Erst einmal vielen Dank für Eure Engagement bezüglich des vorherigen Beitrag. Mit über 4.000 Interessierten und 70 Kommentaren habt ihr uns gezeigt, dass ihr hinter dem Gedanken der Community-Projekten steht. In diesem Beitrag möchte ich euch die am meisten erwähnten Ideen aufzeigen und wie wir eventuell nun weiter machen könnten. Ihr könnt in der unten angehängten Abstimmung...

    In eigener Sache: Community Projekte -Zusammenfassung der Ideen *Umfrage*
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Final Cut Pro X, Motion 5 und Compressor 4 aktualisiert

    Für die Videoschnittlösungen rund um Final Cut Pro hat Apple mehrere Aktualisierungen veröffentlicht (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/final-cut-pro/id424389933?mt=12&at=11lteS )). Final Cut Pro bietet mit Version 10.1.2 die Möglichkeit, berechnete oder optimierte Mediendaten zu verwalten und außerhalb der Bibliothek zu speichern. Entsprechend lassen sich zu einem Vidoeclip nun auc ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes-Guthabenkarten: Rabatt auf Musik, Filme, TV und Apps

    In regelmäßigen Abständen bieten Discounter, Fach- und Supermärkte die iTunes-Guthabenkarten vergünstigt an. Die Rabatte bei Rewe, Penny, ProMarkt, Toom, Real und Saturn liegen in der Regel zwischen 15 und 20 Prozent. Das iTunes-Guthaben gilt für alle Apple-Online-Stores, damit lassen sich Apps, Spiele, Filme, TV-Serien, Musik und Zeitungs-Abos günstiger erwerben. Ausgeschlossen sind inzwischen eBooks, dank des zukunftsorientierten deutschen Buchhandels.

    Laufenden iTunes Guthabenkarten Aktionen:

    • Rewe bietet vom 30. Juni bis 5. Juli 2014 auf die 25,- Euro Guthabenkarten 20 Prozent Rabatt (5,- Euro)

    Bereits Abgelaufene Rabatt-Aktionen:

    • Penny bietet vom 7. bis 12. April 2014 auf die 15,-; 20,- und 50.- Euro Guthabenkarten 15 Prozent Rabatt
    • Netto bietet am Samstag, 12. April 2014 auch 15 Prozent Rabatt auf die Guthabenkarten (15, 25, 50 Euro)
    • Penny bietet vom 10. bis 15. Februar 2014 20 Prozent Rabatt auf die 25 Euro Guthabenkarte
    • Bei Rewe gibt es vom 23. bis 28. Dezember 2013 die 50 Euro Guthabenkarte mit 20 Prozent Rabatt (für 40 Euro).
    • Bei PayPal gibt es bis Jahresende (31.12.2013) 15 Prozent Rabatt auf 25 Euro Guthaben.
    • Bei Lidl gibt es vom 9. bis 14. Dezember 2013 die 25 Euro-Karte für 20 Euro (20 Prozent Rabatt)
    • Bei Penny gibt es vom 25. bis 30. November 2013 die 25 Euro-Karte für 20 Euro (20 Prozent Rabatt)
    • Bei Toom gibt es vom 9. bis 14. September 2013 15 Prozent Rabatt auf 50 Euro Guthaben (2 x 25,- Euro Karte)
    • Bei real gibt es vom 17. bis 22. Juni 2013 20 Prozent auf die 50 Euro-iTunes-Guthabenkarte.
    • Bei Rewe gibt es vom 10. bis 15. Juni 2013 20 Prozent auf alle vorhandenen iTunes-Guthabenkarten.
    • Nur am 18. April 2013 bietet der Media-Markt in seinen Filialen 30 Prozent Rabatt: An diesem Donnerstag gibt es die 50 Euro Guthabenkarte für 35 Euro.
    • Keinen Rabatt, aber bis zu 500 Euro auf einer Guthabenkarte bietet derzeit Rewe an. An der Kasse bestimmt man einen Betrag zwischen 15 und 500 Euro, der dann auf die Karte geladen wird. So kann man seinen Lieben auch Beträge über 50 Euro zukommen lassen.

    iTunes Rewe GuthabenDer Deutsche Buchhandel hat Apple aufgrund der bestehenden Buchpreisbindung abgemahnt. Der Käufer zahlt im iBookstore zwar den regulären Preis, doch hat er oder sie das Guthaben rabattiert erworben – ein Verstoß in den Augen der Buchhändler. Die Konsequenzen: eBooks werden vom Kauf aus diesen rabattierten Guthabenkarten ausgeschlossen.

    Setzt einfach bei diesem Beitrag einen Bookmark, denn ich werde zukünftig die Angebote aktualisieren, sobald ich über sie stolpere. Für Hinweise bin ich natürlich dankbar.


    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple veröffentlicht neuen iPhone-Spot Parenthood

    Apple präsentierte in der Nacht zum Montag mit „Parenthood“ einen neuen Werbespot. In dem kurzen Clip zeigt der Hersteller das aktuelle Flaggschiffmodell iPhone 5s bei der Anwendung in den eigenen vier Wänden.


    So könnt Ihr euch im 60 Sekunden langen Film anschauen, wie das iPhone als Empfangsgerät für eine im Babyzimmer installierte Kamera dient. Zudem stellt Apple eine App für Kinder dar, die das richtige Putzen der Zähne visualisiert. Viele weitere praktische Dinge im Alltag werden des Weiteren im neuesten Apple-Werbespot gezeigt, wobei ganz klar die Zielgruppe Eltern angesprochen werden sollen. Apples iPhone wird als deutlich mehr als nur ein Smartphone dargestellt, sondern ebenso als ein technisches Gerät, das den Alltag in einigen Punkten erleichtern kann. Vor allem den Bereich der Heimautomation visiert Apple bekanntlich bereits an.

    Im Hintergrund läuft der Song „Life of Dreams“ von Julie Doirin. Im Spot dargestellte Apps sind unter anderem Wittings Withbaby, Nike+ Running sowie die Applikation Parrot Flower Power.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPod touch mit 16 GB Speicher jetzt für 149 Euro bei Apple im Ausverkauf

    Den iPod touch der fünften Generation ohne Kamera gibt es jetzt bei Apple zum Sparpreis von nur 149 Euro.

    iPod touch ohne KameraIn der vergangenen Woche hat Apple einen neuen iPod touch eingeführt. Nun, so neu war der gar nicht, letztlich hat man dem vor einem Jahr kastrierten 16-GB-Modell nur nachträglich die zuvor weggenommene Kamera spendiert. Gleichzeitig hat das einen netten Nebeneffekt: Der ansonsten technisch gleichwertige iPod touch mit 16 GB ohne Kamera wurde aus den Regalen genommen, Restbestände müssen nun verkauft werden.

    Das macht Apple im eigenen Refurbished Store. Dort gibt es den ursprünglich 239 Euro teuren iPod touch der fünften Generation für nur 149 Euro (Apple Store) inklusive Versand. Das sind mehr als 20 Euro weniger als im Internet-Preisvergleich.

    Nun stellt sich die Frage, was man mit so einem “kleinen” iPod touch anfangen kann? Vorstellbar wäre eine Anschaffung für den Nachwuchs, schließlich ist ein iPhone hier noch ein ganz andere Hausnummer. Auch als einfacher MP3-Player macht der iPod touch aufgrund seiner geringen Dicke von nur 6 Millimetern und der bekanntermaßen einfachen Steuerung einen sehr guten Job. Praktisch ist das für alle, die ihr iPhone nicht mit zum Joggen oder ins Fitness-Studio nehmen wollen.

    Wer unbedingt eine Kamera benötigt, aber nicht mehr als 200 Euro für einen iPod touch ausgeben möchte, sollte noch ein paar Tage warten. Momentan verkauft Apple das “neue” Modell mit 16 GB Speicher und Kamera noch nicht in Deutschland, der Preis sollte allerdings bei 199 Euro liegen. Sobald sich hier etwas tut, melden wir uns noch einmal.

    Der Artikel iPod touch mit 16 GB Speicher jetzt für 149 Euro bei Apple im Ausverkauf erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aperture-Zielgruppe: Konkurrenten Adobe und Corel wollen Nutzer von ihrer Software überzeugen

    Ab OS X 10.10 Yosemite wird Apple aller Voraussicht nach keine weitere Version von Aperture auf den Markt bringen. Die alternativen Hersteller ähnlicher Programme werden mit hoher Wahrscheinlichkeit jedoch alles dafür versuchen, dass sich einige Nutzer dieser Zielgruppe für ihre Software entscheiden.


    Das Gegenstück von Adobe zu Apples Aperture heißt Lightroom. Wie der Hersteller bereits ankündigte, wird sich die Software in der nächsten Version weiter verbessern. Besonders für Nutzer der Apple-Betriebssysteme iOS und OS X verspricht der Hersteller Adobe einige Fortschritte. Wann diese Version auf den Markt kommen wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sicher. Adobes Lightroom steht jedoch ebenso in einer Variante für die mobilen Geräte von Apple im App Store zur Verfügung und ist somit deutlich breiter als Aperture aufgestellt.

    aperture und iwork

    Corel kündigt Update an

    Auch Konkurrent Corel wird seine Software After Shot Pro in naher Zukunft aktualisieren. Vor allem mit dem Preis punktet dieses Programm dabei mit Sicherheit, denn im Vergleich Adobes Lightroom können User eine Menge Geld beim Kauf aufgrund der niedrigen Kosten sparen. Corel After Shot Pro schlägt in der aktuellen Version mit 70,00 Euro zu Buche und kostet demnach genau so viel wie Apples Aperture.

    Beide Programme von Adobe und Corel sind bis dato zudem noch immer nicht im Mac App Store zum bequemen Kauf und Download verfügbar. Die Beschaffung erfolgt in der Regel direkt über die Webseite der jeweiligen Hersteller.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nächstes Update für “Age of Zombies”: Abraham Lincoln gegen Zombie George Washington

    Nur rund zwei Wochen nach dem T-Rex-Update hat Halfbrick bereits das nächste Update für seinen witzigen Dual-Stick-Shooter Age of Zombies™ (AppStore) veröffentlicht – obwohl das Spiel fast vier Jahre als ist und lange Zeit kaum Beachtung fand.

    Die seit dem vergangenen Freitag verfügbare Version 1.2.4 fügt dem Spiel eine neue Kampagne hinzu, in der du als amerikanischer Präsident Abraham Lincoln den zum Zombie mutierten Amtskollegen George Washington bekämpfen musst. Außerdem gibt es noch neue Survival-Stages.

    Wer Age of Zombies™ (AppStore) bereits auf seinem iOS-Gerät installiert hat, kann das Update natürlich kostenlos laden. Wer das Spiel noch nicht kennt, kann die mit 4,5 Sternen bewertete Universal-App für kleine 0,89€ im AppStore erwerben.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Stylus Pen

    iGadget-Tipp: Stylus Pen ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

    Billig, einfach, schick und gut.

    In vielen verschiedenen Farben erhältlich.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Carbonsäure – Namen der Ester und Salz, Säurekonstante – Quiz auf Organische Chemie

    Carbonsäuren und Ester sind eine der wichtigsten Klassen von organischen Verbindungen. Sie sind überall:
    * In Lebensmitteln (Zitronensäure, Essig = eine Lösung von Essigsäure);
    * In Medikamente (Aspirin = Acetylsalicylsäure);
    * In Fette (Triglyceride sind Ester von Fettsäuren und Glycerin);
    * In Kunststoff (Polyester);
    * In der Biochemie (Umwandlung von Pyruvat durch den Citratzyklus);
    * Und auch in Ameisen :) (Ameisensäure)

    Lernen Sie die Strukturen und Trivialnamen der 50 wichtigsten Carbonsäuren und deren Ester und Salze.
    * Aliphatische gesättigte Säuren
    * Ungesättigten und substituierten Säuren
    * Di- und Tricarbonsäuren
    * Aromatische Säuren

    * pKs-Werte aller Säuren!

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google zieht in Kürze Quickoffice aus dem Verkehr

    Nicht nur Apple wird sich demnächst mit iPhoto und Aperture von zwei Software Produkten verabschieden und sich stattdessen auf eine ähnlich ausgerichtete neue App konzentrieren. Auch Google geht diesen Weg. Wie der Suchmaschinengigant bekannt gab, wird man in Kürze die durchaus beliebte Quickoffice-App (kostenlos im AppStore) aus dem iOS AppStore entfernen und seine Office-Ambitionen stattdessen auf die bereits verfügbaren neueren Cloud-Apps Google Docs und Google Tabellen (beide kostenlos im AppStore), sowie das in kürze erscheinenende Google Slides verlegen. Auch hier halte ich den Schritt für nachvollziehbar, ähnlich gelagerte Apps nicht parallel zu betreiben, sondern zu einem Produkte zu vereinen.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neue Werbespot von Apple veröffentlicht

    iPhone 5S - Kamera

    Apple versucht im Moment seine Werbekampagne stark auf das iPhone auszurichten und dies sieht man auch in den neuen Werbespots. Diesmal versucht man die Mütter und Väter dieser Welt davon zu überzeugen, dass ein iPhone wirklich sehr hilfreich sein kann, wenn man Kindern beispielsweise damit etwas erklären oder auch auf Reisen damit navigieren kann. Das iPhone wird als “Gerät” für die ganze Familie dargestellt, wodurch auch der Nachwuchs bereits mit dem Apple-Produkt aufwächst und somit als potentieller künftiger Kunde gehandelt werden darf.

    (Video-Direktlink)

    Der Spot ist wie üblich wirklich gut gelungen und es ist zu erwarten, dass der Spot in wenigen Wochen auch auf Deutsch produziert werden wird. Unserer Meinung nach ist dies sicherlich einer der besten Spots in den letzten Monaten von Apple.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wundervolles Point-and-Click-Adventure “Botanicula” erstmals günstiger

    Wer auf die erste Preissenkung bei Amanita Designs wundervollem Point-and-Click-Adventure Botanicula (AppStore), das Anfang Mai im AppStore erschienen ist, gewartet hat, sollte nun hellhörig werden. Und vor allem schnell handeln… Denn seit Samstag gibt es die iPad-App für nur 2,69€ statt 4,49€. Wie lange die Preissenkung noch aktiv ist, wissen wir leider nicht, ihr solltet also wie gesagt schnell zum Download-Button greifen.

    Damit der Artikel schnell online gehen kann, sparen wir uns auch die ausführlichen Erklärungen. Das Spiel erzählt die Geschichte einiger Baumbewohner, die den Samen ihres Heimatbaumes retten müssen. Wie ihr in unserem Testbericht erfahrt, ein tolles und liebevoll umgesetztes Abenteuer.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tug the Table: Witziges Multiplayer-Spiel derzeit gratis im App Store

    Ihr sitzt in der Schule oder auf der Arbeit und habt ausnahmsweise keine Ahnung, was ihr anstellen sollt? Dann ist Tug the Table die Lösung.

    Tug the Table - Multiplayer-SpielHeute Abend müssen wir doch tatsächlich bis 22 Uhr zum Anstoß warten. Wer sich die Zeit bis dahin mit seinen Freunden vertreiben möchte, sollte einen Blick auf Tug the Table (App Store-Link) werfen. Das witzige Multiplayer-Spiel für iPhone und iPad kostet normalerweise 1,79 Euro, wird aber aktuell verschenkt. Die Besonderheit: Schon nach nur einer Runde hat man den Dreh raus und kann direkt am gleichen Gerät spannende Duelle mit seinen Freunden ausfechten.

    Das Spielprinzip ist schnell erklärt: Es stehen sich zwei Figuren gegenüber, die an einem Tisch ziehen und versuchen, den Gegenüber über die Mittellinie zu zerren – dann gibt es nämlich einen Punkt. Wer zuerst fünf Runden für sich entscheidet, gewinnt das Spiel.

    Ich habe mich zunächst gegen den Computer versucht und in der ersten Runde stets so schnell wie möglich auf das Display getippt. Das ist in Tug the Table aber die falsche Taktik. Man muss stets den richtigen Moment erwischen, etwa wenn man selbst den Boden berührt und der Gegner in der Luft ist – das funktioniert deutlich effektiver.

    Tug the Table stammt aus der Feder von Olle-Ville Ojala, einem unabhängigen Entwickler aus Finnland. “Momentan reicht die Anzahl der App-Verkäufe gerade so aus, damit ich Vollzeit an meinen Spielen arbeiten kann”, sagt er in einem Interview mit uns. “Und da es genau das ist, was ich so sehr liebe, kann ich mich wirklich nicht beschweren.” Wir sagen: Eine tolle Einstellung. Das darf man ohne Zweifel mit einem Download und einer kurzen Rezension im App Store belohnen.

    Der Artikel Tug the Table: Witziges Multiplayer-Spiel derzeit gratis im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple startet iPhone Trade-In Programm in Italien

    Im vergangenen Jahr hat Apple sein „Reuse and Recyle“ Programm in den Apple Retail Stores gestartet. Zunächst hatten nur Kunden in den USA die Möglichkeit, ihr iPhone in den Ladengeschäften vor Ort in Zahlung zu geben und ein vergünstigtes Neugerät zu kaufen.

    trade_in_italien

    In verschiedenen Ländern rund um den Globus ist das sogenannte iPhone Trade-In Porgramm (u.a. auch in Deutschland) gestartet und nun geht das iPhone Ankaufprogramm in einem weiteren Land an den Start.

    Der Apple Store App (via setteBIT) ist zu entnehmen, dass Apple bis zu 220 Euro für ein Altgerät in Italien zahlt. Dieser Betrag wird beim Neukauf eines iPhones gutgeschrieben. Anwender können ihr altes iPhone 3G, iPhone 4 etc. in Zahlung geben und so vergünstigt ein iPhone 5S, iPhone 5C oder iPhone 4S kaufen.

    Das Reuse and Recycle Programm bietet Anwendern eine sehr komfortable Möglichkeit, ihr altes iPhone abzugeben und ein neues Gerät preiswerter zu kaufen. Mit ein wenig Aufwand können sicherlich höhere Preise bei Online-Auktionshäusern etc. erzielt werden. Jeder Kunde muss individuell entscheiden, ob es schnell und unkompliziert gehen soll oder ob ein wenig mehr Aufwand für einen höheren Verkaufspreis aufgewendet werden soll. Neben dem iPhone-Ankaufprogramm hat Apple übrigens auch ein iPad-Ankaufprogramm gestartet. Auch dieses lässt sich mittlerweile in Deutschland nutzen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Günstige iTunes Karten bei REWE, Netto und in Österreich

    Die Woche beginnt wieder einmal mit guten Nachrichten für alle Schnäppchenjäger: Es gibt wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Dieses Mal sind es die Filialen der Supermarktketten REWE und Netto, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Hier bekommt man in dieser Woche auf jede erworbene iTunes-Geschenkkarte im Wert von € 25,- einen Rabatt von 20%, zahlt also nur € 20,-. Aber Achtung: Die Aktion gilt nur bis Samstag, den 05. Juli 2014 bzw. solange der Vorrat reicht. Dasselbe Angebot können österreichische Leser bei ihnen daheim auch in den Filialen der Supermarktkette Billa in Anspruch nehmen. Die Anzahl der Karten pro Kunde und Einkauf ist anscheinend anscheinend bei keinem der Angebote begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an Steffen!)

    Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Snapshots of the Universe: Stephen-Hawking-App erklärt “die Welt”

    iconWie funktioniert das Universum? Schade eigentlich, dass die iPad-App Snapshots of the Universe von Stephen Hawking nur in englischer Sprache erhältlich ist. Angesichts der aktuellen Preisreduzierung auf 89 Cent wollen wir euch dennoch auf die Anwendung aufmerksam machen, die verständlich und ansprechend aufgemacht wissenschaftliche Zusammenhänge erklärt. Die für Schüler [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    1Password: Neue Beta bringt Touch ID und Safari-Erweiterung

    Eine gute Nachricht für alle 1Password-Nutzer. Mit iOS 8 wird der beliebte Passwort-Manager von den durch Apple gegebenen Möglichkeiten Gebrauch machen.

    Bildschirmfoto 2014 06 29 um 21.37.40 1Password: Neue Beta bringt Touch ID und Safari Erweiterung

    Äußerte man sich am Tag des Events noch relativ verhalten über ein eventuell anstehendes Update mit iOS 8 Funktionen für 1Password, scheint eine in der Nacht verteilte Beta mit letzten Zweifeln aufzuräumen.

    Die neue Version, die für Tester zum Download bereit steht, integriert Touch ID als Masterpasswort in die App. Das Verfahren setzt natürlich iOS 8 voraus und ersetzt die Eingabe eine Passwortes über die Tastatur. Auch neu in der letzten Beta: Eine Safari-Erweiterung. Diese ermöglicht das Ausfüllen der Login-Felder direkt in dem Apple-Browser, wie es Mac-Anwender von 1Password bereits zu schätzen wissen. Auch das ist eine Funktion, die erst durch die neuen APIs in iOS 8 möglich wird.

    Aktuell ist die Beta von 1Password noch mit etlichen Fehler überstreut, doch das wird sich im Laufe der Testphase ändern. Bis zum iOS 8 Release im Herbst ist ja ohnehin noch eine Menge Zeit.

    1Password Safari-Erweriterung für iOS 8 im Vine-Video.

    [Direktlink]

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Facebook manipuliert News-Feeds für Experiment

    Geheimes Massen-Experiment: Knapp 700.000 Facebook-User wurden in den letzten Monaten ungefragt auf ihre Emotionen untersucht.

    Facebook, dein Freund, Helfer und neuerdings auch dein Psychologe. Die Mitarbeiter-Abteilung “News Feed” des sozialen Netzwerkes hat bei 689.003 englischsprachigen Usern bewusst Inhalte auf der Facebook-Startseite verändert und bei einem Teil der User positivere, bei den anderen negativere Meldungen angezeigt.

    Facebook iPad neues Seitenfenster

    Das Ziel: Die Facebook-Forscher wollten herausfinden, ob der Inhalt des News Feeds Auswirkungen auf das Posting-Verhalten der User hat. Die Antwort, die das nun veröffentlichte Forschungspapier gibt, lautet eindeutig: ja. Wie im unten eingebundenen Diagramm zu sehen, verringerten sich positive bzw. negative Meldungen bei überhöhter Anzeige der jeweils anderen Emotion deutlich im Vergleich zur Kontrollgruppe.

    facebookstudie_1

     Ganz davon abgesehen, dass dieses Ergebnis interessante Einblicke in das Verhalten von Massen im Internet darstellt, steht bei diesem Fall im Netz vor allem die Frage nach Datenschutz und rechtlichen Grundlagen für diese ungefragte Untersuchung von knapp 700.000 Menschen im Vordergrund. Die Frage lautet überall: Darf Facebook einfach so User andere Inhalte zu Testzwecken anzeigen?

    Facebook betont: Alles im rechtlichen Rahmen

    Das soziale Netzwerk beruft sich in diesem Punkt auf die Einverständniserklärung, die jeder User beim Einrichten eines Accounts akzeptiert. Darin stimmt der User neben Verwendung seiner Daten zu Werbezwecken auch zu ihrem Gebrauch bei “internen Operationen”, wie zum Beispiel bei Datenanalysen, zu.

    facebook_security

    Weiterhin habe auch kein Mitarbeiter ungefragt persönliche Daten der User gesehen, so Facebook. Die Manipulation und Auswertung der News, Feeds und Daten sei gänzlich von Computer-Algorithmen durchgeführt worden. Trotzdem hinterlässt diese ungefragte Untersuchung von hunderttausenden Usern doch ein etwas mulmiges Gefühl…

    Was meint Ihr? Darf Facebook ungefragt Forschungen über das Userverhalten durchführen? 

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Künftige Mac-Tastaturen mit Displays für Buchstaben?

    Apple hat ein neues Patent zugesprochen erhalten, in welchem das Unternehmen mögliche künftige Tastatur-Designs beschreibt. Unter anderem beschreibt Apple Tasten, die anstelle von aufgedruckten Symbolen über kleine Bildschirme verfügen.

    Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Moment: Was taugt die neue App zur Überwachung des iPhone-Konsums?

    Tagtäglich nehmen wir unser iPhone öfters in die Hand, als uns lieb ist. Die neue Applikation Moment verspricht, diese Nutzung zu überwachen und bei Bedarf vor übermäßigem Gebrauch zu warnen.

    MomentMoment lässt sich als iPhone-App (App Store-Link) kostenlos auf eure Geräte laden und benötigt für die Installation lediglich 1,4 MB an freiem Speicherplatz sowie mindestens iOS 7.0 oder neuer für die Nutzung. Die am 27. Juni im deutschen App Store erschienene App steht bisher nur in englischer Sprache zur Verfügung.

    Der Developer Kevin Holesh hat täglich selbst viel zu viel Zeit vor dem iPhone und dafür weniger mit seiner Familie verbracht. Mit der App Moment hat er dazu jetzt einen Weg geschaffen, die tägliche Nutzung zu protokollieren und bei Bedarf darauf hinzuweisen, wenn ein maximales Ziel erreicht ist. 

    Laut Entwickler soll nur die eigentliche aktive Nutzung innerhalb von Moment registriert werden, also die Zeit, in der das Display entsperrt und angeschaltet ist – Standby-Zeiten sollen nicht mit in die tägliche Minutenanzeige eingerechnet werden. Nach meinem Download von Moment auf meinem iPhone 5s und einigen Teststunden mit bewusster Nutzung kann ich derzeit aber schon jetzt festhalten: Die Daten stimmen vorne und hinten nicht.

    Moment (mal): Macht das überhaupt Sinn?

    Denn: Im Normalzustand der App ist ein manueller Modus voreingestellt, bei dem allen Ernstes ein kleiner Schieberegler am oberen linken Bildrand aktiviert bzw. deaktiviert werden muss, wenn man sein iPhone nutzt oder die Benutzung beendet. Unsinniger geht es kaum. In der App-Beschreibung gibt der Developer allerdings an, wie man einen automatischen Modus aktiviert: Dazu muss in den Einstellungen von Moment ein ortsbasiertes Tracking eingeschaltet werden, mit dem sich zudem einsehen lässt, wo man wie lange das iPhone genutzt hat.

    Hier stellt man fest: Die Nutzungszeiten stimmen dann zwar, allerdings muss Moment der Zugriff auf die Ortungsdienste erlaubt werden, die dann auch noch ständig im Hintergrund laufen müssen. Neben dem berechtigten Argument der stark verringerten Akkulaufzeit muss man sich außerdem fragen, was Moment mit diesen erhobenen Daten anfängt.

    Trotz einer Zusatzfunktion wie dem Festlegen einer “Auszeit”, in der die Nutzung nicht aufgezeichnet wird, sowie einer 1,79 Euro teuren Premium-Variante mit täglichen Limits und Push-Mitteilungen per In-App-Kauf, überzeugt das Konzept von Moment nicht wirklich. Wer einen Überblick über die iPhone-Nutzung haben will, kann auch in den Einstellungen unter “Allgemein” => “Benutzung” einsehen, wie lange das iPhone seit dem letzten vollständigen Aufladen verwendet wurde, zwar nicht mit täglicher Aufsplittung, aber doch in akkurater Art und Weise. Und wer schon eine App benötigt, um seine iPhone-Nutzung einzuschränken, sollte den Alltag mit dem Smartphone generell überdenken.

    Der Artikel Moment: Was taugt die neue App zur Überwachung des iPhone-Konsums? erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Dein Supportprofil bei Apple…

    Da es gestern im Laufe des Tages schon relativ viel Feedback bei Twitter gab, hier nochmals der passende Tweet inkl. Link, falls es jemand verpasst haben sollte…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan)

    Mit Weple Diary können Sie herrliche Tagespläne erstellen die Ihnen helfen werden Ihre Ziele spielend zu erreichen. Durch das Erstellen unklarer und ständig verschobener Ziele und konkreter Aktionspläne können Sie Ihre Pläne mit Weple Diary tagtäglich kontrollieren und überprüfen. Mit Weple Diary können Sie Tag für Tag verschiedene Ziele in Angriff nehmen indem Sie Ihre Pläne wie z.B. lernen, Diät, Finanzierungen, Rauchen aufgeben usw. ständig überprüfen. Ihre Träume werden bald Realität werden.


    z.B. [ 10kg abnehmen ]
    - Swimmingpool um 8 Uhr morgens (Dienstag/Donnerstag/Freitag)
    - kein Abendessen (täglich)
    - Bergwanderung (Samstag)

    * Hauptfunktionen
    - Diary erstellen und Icons, Farbeinstellungen für jedes Ziel
    - Aktionsplan erstellen, Erfolg mit * markieren), log für jedes Ziel
    - Erfolgslevel scheint am Aktionsplan für jedes Monat auf, man kann überprüfen was man an einem bestimmten Datum aufgeschrieben hat
- Detaillierte Zielplanung

    - Statistiken zeigen Erfolg und Zielerreichung an
    - Täglichen Aktionsplan ‘Today’ überprüfen plus Resultat (*)
    - Statistiken bezüglich Kategorie und Resultat aller Ziele
    - Passwort absperren
    - Backup (Sicherung) und Restore (Wiederherstellen)
    - Alarm, Badge (Abzeichen)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Parenthood: Neuer Videoclip für das iPhone 5s

    iconApple hat einen neuen iPhone-Werbespot am Start. Das Video Parenthood präsentiert eine Auswahl von Einsatzbereichen für das iPhone bei der Kindererziehung, vom Babyphone über Bildungs-Apps bis zur schlichten Verwendung als Taschenlampe. Die Musik zum Video kommt mit dem Song "Life of Dreams" von der kanadischen Sängerin Julie Doiron. [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone Photography Awards.

    iPhone Photography Awards

    Ja, das iPhone macht einfach schöne Fotos. Ohne grosses und unendliches Fotografen-Wissen. Wer aber weiss, wie man ein gutes Bild komponiert, der ist auch mit dem iPhone im Vorteil. Aber dennoch ist der Spass auch bei Amateuren riesig und daraus hat sich der iPhoneography-Trend entwickelt. Für besonders gute Fotos, welche ausschliesslich mit dem iPhone geschossen wurden, gibt es nun auch eine Auszeichnung, die iPhone Photography Awards.

    Eine beeindruckende Sammlung der besten iPhone-Fotos weltweit! Und das beste ist, wer selber noch tolle Fotos im Archiv hat, der kann noch teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenpflichtig, jedoch geringfügig mit maximal 3,5 USD pro Foto. Hier noch die Spielregeln:

    • Die Fotos müssen mit dem iPhone, iPod oder iPad geschossen werden.
    • Die Fotos dürfen nicht mit Photoshop oder einem anderen Desktop-Programm bearbeitet werden.
    • Die Nutzung von iPhone oder iPad Apps ist gestattet.
    • iPhone Add-Ons wie Linsen dürfen verwendet werden.
    • Um ein Bild als iPhone-Foto identifizieren zu können, darf die Jury das Original-Foto einfordern um zu bestätigen, dass das Bild mit dem iPhone, iPod oder iPad gemacht wurde.
    • Kann ein Foto nicht verifiziert werden, so wird man disqualifiziert.

    Für die Teilnahme ist noch massig Zeit, denn die Eingaben werden bis zum 31. März 2015 entgegen genommen. Zu gewinnen gibt es Zertifikate, Gold und iPad Airs.

    Wer sich aber nur für die Bilder interessiert, die Awards gibt es seit 2008, daher kann man einiges in der Gallery oder den jährlichen Gewinner ansehen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Parenthood: Neue iPhone 5s Werbung von Apple

    Apples in der Nacht veröffentlichter Werbespot “Parenthood“, zu Deutsch Elternschaft, ist der dritte der eigens für das iPhone ins Leben gerufenen Serie In dir steckt mehr, als du denkst. Der Clip greift im Gegensatz zu den anderen beiden Videos erstmals das Thema Smart Home, aber auch die Schwerpunkte Lernen, Gesundheit und Sport auf und präsentiert acht verschiedene Apps aus den Bereichen. Unterlegt wird der einminütige Spot übrigens mit dem Song “Life of Dreams” aus der Feder von Julie Doiron.


    Apple hat ergänzend zum Video auch eine Webseite für die Werbung eingerichtet, auf der die Apps allesamt noch einmal aufgelistet sind.
    Withings WithBaby
    Preis: Kostenlos

    Meine Zähne
    Preis: Kostenlos

    DRAWNIMAL
    Preis: 2,99 €


    WeMo
    Preis: Kostenlos


    Nike+ Running
    Preis: Kostenlos

    Parrot Flower Power
    Preis: Kostenlos

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    50% off Arise

    Arise makes it easy to fully automate common tasks. Ping web pages, launch URLs, open files, erase folders, execute shell commands, and even send automated emails that load dynamic content. It’s a perfect tool for all Mac users!”

    Purchase for $9.50 (normally $19) at MacUpdate Promo

    OFFER GOOD TODAY ONLY

    *Purchase Supports Mac App Deals

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tim Cook und Apple auf der LGBT-Parade in San Francisco

    Wie wir bereits im Mai berichtet haben, unterstützt Apple in diesem Jahr die LGBT Pride Parade in San Francisco. Die Veranstaltung hat sich als Ziel gesetzt, auf die Diskriminierung von Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transsexuelle aufmerksam zu machen.

    Tim Cook

    Apple stellt mit seiner Unterstützung für die Parade einen prominenten Sponsor dar, den die Vereinigung wohlwollend würdigt. So wird neben einem Base Camp auf der Parade auch ein Unterhaltungsprogramm von Apple geboten. Ein besonderes Sammlerstück hat Apple sich mit einem selbst gestalteten T-Shirt einfallen lassen.

    Nun wurde Apples CEO Tim Cook auf der Parade mit dem besagten T-Shirt abgelichtet. Der sichtbare stolze Instagram Nutzer Daniel Soto hat den unvergesslichen Moment in seinem Foto-Album für alle zur Verfügung gestellt. (via)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Call of Duty: Modern Warfare Bundle

    Step Into Battle With All Three COD: MW Titles:

    Call of Duty 4: Modern Warfare
    Call of Duty: Modern Warfare 2
    Call of Duty: Modern Warfare 3

    Redeemable through Steam only.

    Purchase these for $39.99 (normally $80) right here at Mac App Deals Exclusives

    OFFER EXPIRES JUNE 30th

    *Purchase Supports Mac App Deals

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google entfernt Quickoffice in Kürze aus App Store

    Ein Hinweis für Office-Nutzer unter Euch: Google wird seine App Quickoffice in Kürze aus dem App Store entfernen. 

    Quickoffice wird dann in drei andere Google Apps integriert: Google Docs, Google Tabellen und Google Slides. Letztere App ist noch nicht verfügbar, sie soll aber demnächst erscheinen.

    Quickoffice

    Zur Erinnerung: Mit Quickoffice lassen sich Microsoft Office Dateien betrachten und bearbeiten. Quickoffice für iOS stand seit 2013 im Store, das letzte Update hatte es im Januar diesen Jahres gegeben. Wer die App schon geladen hat oder noch lädt, kann sie nach dem Store-Aus weiter nutzen. Der Support seitens Google entfällt dann aber. Bedeutet: Es gibt keine Aktualisierungen mehr.

    Google Docs Google Docs
    (128)
    Gratis (uni, 19 MB)
    Google Tabellen Google Tabellen
    (164)
    Gratis (uni, 37 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    macTuneUp & DiskTools Pro: Optimize & Maintain Your Mac for $25

    The Ultimate Mac Utility Combo That'll Have Your Mac Running Better Than New
    Expires July 14, 2014 23:59 PST
    Buy now and get 77% off
    MacTuneUp 7


    TUNE UP YOUR MAC

    Are your Mac applications crashing and your system operating half as fast as it should? macTuneUp 7 will make sure your Mac is always running like new so you can have the piece of mind you deserve. A virtual toolbox of useful tools, macTuneUp helps prevent system problems and speeds up your Mac. This app allows you to quickly discover and fix problems, restore hard disk space, maximize Internet performance, securely erase files and folders, completely remove unwanted apps, gut unnecessary language files, make your Mac boot faster, and more!

    WHY YOU'LL LOVE IT

    When it comes to cleaning up your system files, locating the unnecessary stuff can be extremely tedious and time consuming. MacTuneUp scans your hard drive automatically and helps you remove a variety of items that can slow down system performance over time. You can even schedule macTuneUp to run at specific days and times so you don't have to remember to do it yourself.

    TOP FEATURES

      Clearing Caches - Over time, caches may become corrupt causing applications to crash frequently. Clean them out and avoid issues. Cleaning Log Files - Applications store user activity, network reports and crash data in log files, these are unnecessary and can slow down your system. Completely Removing Apps - Other files related to the deleted application can be stored in other locations. These fragments can take up space on your Mac and slow your computer down if not removed. Analyzing Unused Files - You can find and remove any unnecessary files in order to recover space, or simply find a file you thought was lost. Finding Duplicates - It's easy to lose track of files, folders and archives. Locate the duplicates taking up unnecessary space and remove them. Removing Unnecessary Language Files - Your Mac and the applications it runs include a large number of language files. For most people who only need a single language, you can remove these unnecessary language files that take up space. Securely Deleting Trash - Make sure trashed items can no longer be recovered with this feature.

    THE PROOF

    "Keeping the Mac operating system in top condition is not always child's play. macTuneUp is designed to make the process simpler. This is a solid app; we did see modest speed gains after running the suite of maintenance and optimization tools." - Tech Radar

    SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

      Mac OS X 10.6.8 or later 512 MB Ram 30 MB Hard Disk Space English only
    DiskTools Pro


    SPEED UP YOUR MAC

    DiskTools Pro is a total system utility for the Mac, and the only one that allows you to schedule when to perform important tasks such as file defragmentation, backup and bad sector repair. With DiskTools Pro there is also no need to boot from a DVD, CD or separate volume in order to find and repair bad sectors, defragment files and perform many other tasks on the startup volume.

    WHY YOU'LL LOVE IT

    All to many times we lose or accidentally delete important files, videos or images to disks that are not maintained and to big. Now you can keep your information safe and sound with a program that keeps you informed on your computers health. You can even create bootable versions or your disks so you no longer have to back up and start from a DVD or CD. Your computer will work faster and lose less data with DiskTools Pro in your corner.

    TOP FEATURES

      Mac defrag to defragment your files Create bootable Mac backups Find and fix bad disk sectors on your Mac Repair volumes Receive S.M.A.R.T. alerts Utility to test disk integrity Benchmark your volumes Analyze drive capacity Repair damaged preference files Monitor your CPU Find and repair broken aliases

    THE PROOF

    "This suite of hard disk tools included is extensive, though the way its interface works means it's not going to intimidate the novice user.... But DiskTools Pro also has a few more strings to its impressive bow." - Excerpt from Mac Format Review "DiskTool Pro is feature complete and comes with a couple of nice surprises in the form of comprehensive SMART testing, an excellent manual, and scheduling capabilities." IT Enquirer's Product Review

    WHAT YOU'LL NEED

      Mac OS X 10.4, 10.5, 10.6, 10.7, 10.8 PowerPC G4 or later 256MB RAM 80MB for Program Installation English only
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MyPostcard – Postkarten App

    Mit der MyPostcard Postkarten App kannst du deine persönlichen Fotos als echte Postkarte weltweit versenden.

    Gestalte deine individuelle Postkarte mit deinen eigenen Fotos, du hast dabei die Wahl zwischen mehreren Styles, kannst einen passenden Rahmen wählen, einen eigenen Grußtext schreiben und deine Postkarte an deine Familie und Freunde weltweit versenden.

    So funktioniert´s:

    - Style wählen
    - Foto(s) aus Kamera, Fotoalbum oder Instagram hochladen
    - Rahmen anpassen
    - Grußtext & Empfänger eingeben
    - Bezahlen & Versenden

    Erste Postkarte gratis!
    Wenn du dich bei MyPostcard kostenlos registrierst, schenken wir dir deine erste Postkarte.
    Einfach in der App registrieren oder mit deinem Facebook-Account einloggen und du erhältst in deinem Konto die erste Postkarte von uns gutgeschrieben.

     

    Preis:
    Der Versand deiner MyPostcard
    in die ganze Welt kostet 1,99 €
    (inkl. Produktion, Porto/Versand und MwSt.).

    Wenn deine Bestellung werktags bis 12:00 Uhr (deutscher Zeit) bei uns eingetroffen ist, wird sie noch am gleichen Tag von uns zur Post gebracht und für dich weltweit versendet. Alle anderen Bestellungen werden innerhalb von 24 Std. von uns bearbeitet.
    Ausgenommen samstags, sonntags und an Feiertagen.

    Alle Postkarten werden, unabhängig vom Standort des Versenders oder des Empfängers, in Deutschland gedruckt, frankiert und mit der Deutschen Post innerhalb von 24 Std. weltweit für dich verschickt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Arise 50% off today

    Arise

    Wake up to the serenity of your musical selection instead of noise pollution with Arise.

    Features:

      Tunes-enhanced: Connect directly with iTunes to play a specific playlist or the entire library! Shuffle or play songs in sequence. Built-in jingles: Select from one of numerous professionally designed custom ringtones, or import an alternative! Web radio ready: Stream music live from a favourite web radio station for the freshest music selection every day! Multi-platform and multi-purpse: Fully functional Mac and Windows counterparts. Experience exactly the same product on both operating systems wether you are at work, school, home or on the go! Use Arise when waking up, as a reminder to take medications, or keep social appointments. At work, schedule follow up appointments with clients, set break reminders, run the office radio, set project timers, or discreetly monitor employee workspaces. Complete automation: Automatically send e-mail reminders that included dynamic content such as web cam shots, screen shots, or computer information or send customized text messages! Onscreen notifications: Display passive onscreen notifications that serve as great reminders! Automate tasks: Ping web pages, launch URLs, open files, erase folders, execute shell commands, and perform a variety of other tasks!



    More information

    You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple – iPhone 5s – TV Ad – Parenthood

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Adobe und Corel werben um Aperture-Anwender

    Wie immer der Yosemite-Nachfolger auch heißen mag - Apple wird Aperture wohl nicht mehr an diesen anpassen. Adobe und Corel nutzen die Gelegenheit und wollen Aperture-Anwender von Lightroom beziehungsweise After Shot Pro überzeugen.After Shot Pro ist der Nachfolger des RAW-Editors Bibble Pro und bekam erst letzten Monat ein größeres Update. Zur Markteinführung bot Corel Lightroom- und Aperture-Nutzern ein günstiges Crossgrade an, diese Aktion wurde nun aufgrund von Apples Aperture-Ankündigung verlängert. Zuvor versuchte Corel schon von Adobes Wechsel auf ein Abo-Modell zu profitieren - ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer iPhone 5s Werbespot richtet sich an Eltern und Hausbesitzer

    Apple spricht mit dem jüngsten Werbespot zum iPhone 5s nun Eltern und Wohnungs- bzw. Hausbesitzer an, die mit dem Smartphone ihre Heimelektronik steuern möchten. Sowohl “Smart Home” als auch “Elternschaft” wird im gleichnamigen, aktuellen Werbespot (Parenthood, engl. für Elternschaft) zum iPhone 5s thematisiert. In einer Minute zeigt Apple, wie das iPhone 5s dazu genutzt werden kann, Heimvideos aufzuzeichnen, einen verloren gegangenen Hund wieder zu finden, die eigenen Kinder zu überwachen und das Licht im Wohnzimmer auszuschalten. Mit dem Werbespot greift Apple der Heim-Automatisierung vor, die Einzug in iOS 8 halten wird und bereits bei der vergangenen Keynote vorgestellt wurde. Apple (...). Weiterlesen!

    The post Neuer iPhone 5s Werbespot richtet sich an Eltern und Hausbesitzer appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Folgen: 
    XING
    Teilen: