Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

165 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

31. Mai 2014

Split-Screen-Multitasking noch nicht bereit für eine Präsentation auf der WWDC?

Eine der großen neuen Funktionen von iOS 8 soll angeblich die Möglichkeit sein, am iPad im Landscape-Modus zwei Apps parallel darstellen zu können – sogenanntes Split-Screen-Multitasking. Aus einem Tweet eines Redakteurs der New York Times geht nun hervor, dass die neue Funktion jedoch noch nicht bereit für eine...

Split-Screen-Multitasking noch nicht bereit für eine Präsentation auf der WWDC?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pirate-Bay-Gründer Peter Sunde in Schweden verhaftet

The Pirate Bay - Logo

Am heutigen Samstag soll der Mitgründer der Torrent-Plattform The Pirate Bay, Peter Sunde, von einer Spezialeinheit der schwedischen Polizei in Malmö verhaftet worden sein. Wie bekannt wurde, soll Peter Sunde verhaftet worden sein. Der ehemalige Pressesprecher von The Pirate Bay und Mitgründer der Filesharing-Plattform, wurde von Interpol per Haftbefehl gesucht und muss nun eine achtmonatige Haftstrafe verbüßen. Sunde soll seit einigen Jahren in Berlin gelebt haben, allerdings immer mal wieder (...). Weiterlesen!

The post Pirate-Bay-Gründer Peter Sunde in Schweden verhaftet appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #151 – Google Auto und Apple kauft Beats

Zwei spannende Themen gibt es diesmal im Geek-Week Podcast. Frédéric in Portland, Marcus bei München und ich in Bern unterhalten uns über schlaue Autos und die Mobilität der Zukunft. Und dann geben poppige Kopfhörer zu reden welche sich Apple für viel Geld gekauft hat:

Google hat ein Auto gebaut. Der Clou: es fährt elektrisch und man braucht nicht lenken. Diesseits und jenseits des großen Teichs gilt es die Frage zu klären, wie weit ist Google davon entfernt, den etablierten Autoherstellern ernsthaft Konkurrenz zu machen.


Apple ist um drei Milliarden Dollar ärmer. So viel hat CEO Tim Cook wohl für die Kopfhörer-Firma und den Streaming Dienst Beats bezahlt. Eher mal Portokasse könnte man sagen, denn Apple sitzt auf einem Berg von Bargeld – rund 150 Milliarden Dollar soll das Unternehmen auf der hohen Kante liegen haben. Und doch ist es der größte Zukauf in der Firmengeschichte des Unternehmens.

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles Gaming-Headset CM Storm Pitch im Test

Cooler Master ist ja eher bekannt für PC-Gaming-Zubehör für den Windows-Bereich. Allerdings hat der Hersteller auch Produkte im Angebot, die durchaus auch am Mac oder iPhone funktionieren. Vor einigen Tagen hatten wir Euch bereits die Gaming-Maus CM Storm Recon vorgestellt und für gut befunden. Jetzt haben wir das mobile Gaming-Headset CM Storm Pitch für Euch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sichert sich die Markennamen “Healthbook”, “HealthKit” und “iResearch”

healthbook_single-250x443

Nachdem nun schon der wahrscheinliche Name des neuen Betriebssystems (OS X 10.10 Yosemite) bekannt ist, scheint es so, als werden wir auf der Keynote weitere Namen und Begriffe hören, die auch schon vorher immer wieder aufgetaucht sind. Die Kollegen von MacRumors haben nämlich herausgefunden, dass sich Apple die Namen ”Healthbook”, “HealthKit” und “iResearch” markenrechtlich sichern hat lassen. Vor allem der Begriff “Healthbook” schwirrt schon länger in der Gerüchteküche herum und soll bekanntlich der Name für jene App sein, welche als Anlaufstelle für die vermuteten Gesundheits- und Fitness-Features dienen soll. Natürlich wird in Verbindung damit auch immer wieder die iWatch genannt.

Bei ”HealthKit” und “iResearch” können nur Vermutungen über deren Bedeutung angestellt werden. ”HealthKit” könnte ein Tool für Entwickler zur Healthbook-Integration sein, da Apple auch andere derartige Tools (zB UIKit oder GameKit) so nennt. Bei ”iResearch” sind sich die Kollegen nicht sicher, worauf der Name abzielen könnte und verzichten daher auf etwaige Spekulationen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Introducing iWatch”: Drei Minuten Video-Parodie zum Schmunzeln

Den Gerüchten, die in den letzten Monaten durchs Web flogen, nach zu urteilen wird Apple noch in diesem Sommer die iWatch an den Start bringen. Dabei werden die Kalifornier der ersten, eigenen Uhr wohl einige Killer-Funktionen mitgeben und diese entsprechend in der üblichen Marketing-Sprache in einem Einspieler postulieren.

Die typischen Apple-Promo-Videos sind nicht selten Youtube-Parodien zum Opfer gefallen. Der heutige dreiminütige Clip thematisiert die iWatch in einer sehr amüsanten Weise, die wir euch zum Samstag-Abend nicht missen lassen wollen. Film ab!

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple soll mit Hilfe chinesischer Behörden iPhone-Leaks unterdrücken

Die Gerüchteküche lebt von Vorabveröffentlichungen. Doch in diesem Jahr ist es im Vorfeld der nächsten iPhone-Generation überraschend ruhig. Es gab zwar bereits eine Menge vielversprechender Mockups, aber erstaunlich wenige Vorab-Blicke auf Bauteile vom iPhone 6 oder gar auf einen Prototypen. Sonny Dickson, bekannt für seine guten Kontakte, die im bislang immer frühzeitig mit guten Fotos und mit Ersatzteilen für noch nicht veröffentlichte Apple-Geräte versorgt hatten, macht jetzt einen ungeheuren Vorwurf: Apple soll mit den chinesischen Behörden massiv gegen „Industriespionage“ ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst beschreibt eine „absurde“ Liste mit Apple Prototypen

In einem Interview mit Walt Mossberg und Kara Swisher gab Apple SVP Eddy Cue zu verstehen, dass Apple auf die beste Produkt-Pipeline der letzten 25 Jahre blickt. Cue stellt in Aussicht, dass Apple noch dieses Jahr zahlreiche Neuheiten vorstellen wird. Analyst Misek scheint ein wenig zu euphorisch und umschreibt eine „absurde“ Liste an Apple Prototypen.

iphone6_vs_alle_iphone7

In einer Einschätzung für Investoren gab Analyst Peter Misek von Jefferies an, dass er in der asiatischen Zulieferkette ein paar interessante Apple Prototypen zu Gesicht bekommen hat. Unter anderem spricht er von einem iTV mit 4K Displayauflösung, Gesten- und Sprachsteuerung, einem ARM-basierten Touchscreen MacBook Air und einem iPhone mit OLED-Display, welches zu einem iPad mini mutieren kann.

In contrast to investors’ fears, the supply chain thinks Apple’s innovation may be accelerating. With more than the usual number of prototypes floating around, here are some highlights (with the caveat that Apple might be purposely leaking to confuse competitors): 5.5″ OLED phone with 2k >660ppi display; iTV with full gesture control, voice control, and 4K; touchscreen MacBook Air running on A8; 4″ OLED iPhone that unfolds into an iPad mini; smartwatch prototypes including curved bangle-type and curved-screen; and wearables including health care appliances and payment authentication modules.

Ein paar der genannten Prototypen klingen durchaus plausibel und es ist gut vorstellbar, dass Apple verschiedene Prototypen intern testet. Andere Prototypen klingen wiederum absurd. Sollte Apple tatsächlich ein paar exklusive Prototypen testen, so gehen wir davon aus, dass dies in Jony Ives „geheimen“ Testlabor erfolgt und nicht irgendwo in Asien in Zusammenarbeit mit Apples Zulieferkette.

In der Vergangenheit lag Misek das ein oder andere Mal mit seinen Einschätzungen richtig, oftmals lag er allerdings auch völlig daneben. Immerhin sprach er als einer der ersten von einem iPhone 6 mit 4,8“ Display.

In seiner Einschätzung sprach der Analyst auch über die iWatch. Demnach wird die iWatch in Kürze in die Massenproduktion gehen. Ein anderer Bericht sprach von Juli/August. Das 5,5“ iPhone 6 soll frühstens im November in die Verkaufsregale gelangen und mit einer neuen in-cell Display-Technologie ausgestattet sein. Das eingebundene Foto zeigt den Vergleich eines iPhone 6 Mockup mit den bisherigen iPhone-Modellen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte-RoundUp zur WWDC-Keynote: Was dürfen wir erwarten – und was nicht?

Am Moscone Center in San Francisco, Kalifornien, wird schon fleißig für die anstehende WWDC aufgebaut und geschmückt. Was aber dürfen wir von der am Montag stattfindenden Apple-Keynote erwarten? Wir fassen kurz zusammen.

Apple WWDC Keynote Live Stream

Am Montag, den 2. Juni, um 19 Uhr unserer Zeit (Live-Stream) werden Tim Cook und seine Kollegen des Apfel-Konzerns wieder einige Neuheiten aus dem Hut zaubern. Konnte man in den vergangenen Jahren bereits einige Rückschlüsse auf zu behandelnde Themen und Produkte aus dem Motto der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC entnehmen, eignet sich das Motto „Write the code. Change the world.“ nur bedingt für Vorhersagen aus der Glaskugel.

Mac OS X 10.10

Die Präsentation von Mac OS X 10.10 hat Apple quasi schon bestätigt. Immerhin wurden auf dem WWDC-Gelände bereits passende Banner aufgehängt, die auf OS X “Yosemite” hindeuten. Schon in der Vergangenheit wurde die WWDC-Keynote immer wieder gerne dafür genutzt, vor allem Previews für anstehende Software-Updates zu präsentieren. Auch in diesem Juni dürfte es erste Ansichten von OS X 10.10 geben, das wohl aller Voraussicht nach wie üblich „im Herbst“ auch für Endnutzer zur Verfügung stehen könnte. Nachdem OS X Mavericks nur mit kleineren optischen Veränderungen aufwarten konnte, dürfte die neue OS X-Version sogar mit einigen visuellen Verbesserungen aufwarten – und sich vielleicht gar dem mobilen Betriebssystem iOS anpassen. Im Januar berichtete das Magazin 9to5Mac bereits über ein „deutlich flacheres Interface“, ob es soweit kommen wird, bleibt fraglich. Beim Namen gibt es dagegen schon eine heiße Vermutung: Yosemite. Schließlich zeigt der Banner einen bekannten Monolith aus dem gleichnamigen Nationalpark.

iOS 8

Auch das mobile Betriebssystem iOS wird auf der WWDC gezeigt, sind doch bereits in der Vergangenheit einige Screenshots, beispielsweise zur erwartenden Healthbook-App, genau wie die entsprechenden Banner auf der Messe aufgetaucht. Auch wenn gemunkelt wird, eine iWatch sei in der Entwicklung, dürfte eine Präsentation einer solchen Smartwatch für die WWDC noch zu früh sein. Sicher ist jedoch, dass auch Apple plant, in den Markt der Wearables und Fitness-Produkte einzusteigen: Healthbook als digitale Lifestyle- und Gesundheits-App wäre damit ein erster Schritt in die richtige Richtung. Auch andere Features wie eine Dritt-App-Unterstützung für Siri, die Einbindung von öffentlichen Verkehrsmitteln in die Karten-App, eine Musik-Identifizierung in Zusammenarbeit mit Shazam, sowie eine eigene App für iTunes Radio dürften mit iOS 8 erwartet werden. (Foto: TheVerge)

OS X iOS 8

Mac Mini & Low-Cost-iMac

Neben größeren Software-Ankündigungen gab es in der Vergangenheit bei der WWDC-Keynote immer wieder auch Platz für aktualisierte Hardware oder ganz neue Produktvorstellungen. Ein Thema dürfte diesbezüglich unter anderem der Mac Mini sein, der schon längst eine generelle Überholung nötig hätte – die letzte erfolgte im Oktober 2012. Auch wenn Apple sich diesbezüglich nicht in die Karten schauen lässt, sind Haswell-Prozessoren, Iris-Grafikkarten und ein 802.11ac-WLAN-Support denkbar. Bedingt durch längere Versandzeiten für die aktuellen iMac-Modelle besteht zudem die Möglichkeit, dass auch diese Rechner-Sparte ein Update spendiert bekommt. Auch in der kürzlich veröffentlichten Beta-Version von OS X 10.9.4 fanden sich erste Hinweise auf ein neues iMac-Modell. Analysten sind sich daher einig, dass Apple auf der Entwicklerkonferenz ein Einsteigermodell des iMacs vorstellen könnte, das dann im dritten Quartal 2014 erhältlich sein wird.

iPhone 6

Geht man von den obigen Themen als fest gesetzt aus, bleibt nicht mehr allzu viel Zeit, um auch noch ein neues iPhone-Modell vorzustellen. Allerdings gab es in der Vergangenheit wohl zu keinem anderen Apple-Produkt mehr Gepansche in der Gerüchteküche als zum kommenden iPhone. Aufgetauchte Bauteile und Dummys zeigten ein ultradünnes Aluminium-Design, das sehr an die Kurven des aktuellen iPad Air angelehnt ist, und zudem mit einem 4,7“-Display, einem A8-Prozessor und einer Saphirglas-Front aufwarten kann. Laut eines durchgesickerten internen Telekom-Dokuments soll das eigene Callcenter benachrichtigt worden sein, Kunden mit anstehenden Vertragsverlängerungen das iPhone 6 ab dem 19. September anbieten zu können. Ob dieses Veröffentlichungsdatum stimmt, sei dahingestellt. Fakt ist aber, dass auch die im letzten Jahr erschienenen iPhone 5s und 5c nicht auf der WWDC, sondern in einem späteren Event am 10. September 2013 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden sind. Es ist daher wahrscheinlich, dass auch in diesem Jahr ein solches Prozedere aufrecht erhalten wird, um dem neuen Flaggschiff-Produkt genügend Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Gerüchte, Gerüchte…

Nach der Übernahme von Beats Electronics und Beats Music durch Apple am 28. Mai 2014 kann zudem mit einer Vorstellung des Beats-Teams um Jimmy Iovine und Dr. Dre auf der diesjährigen WWDC-Keynote gerechnet werden. Welche Rolle die beiden CEOs dabei inne haben werden, ist nicht bekannt – allerdings dürfte Apple es sich nicht nehmen lassen, das Beats-Team sowohl Apple-Fans als auch den Entwicklern vorzustellen.

Laut einem Interview mit Tim Cook vor einigen Monaten hat der Apfel-Konzern zudem reges Interesse am TV-Markt angemeldet. Wie dieses Interesse jedoch im Detail aussieht, bleibt ein Geheimnis. Ein eigenes Smart TV von Apple scheint mehr als unwahrscheinlich, und auch ein größeres Update für die schon vorhandene Apple TV-Set-Top-Box, beispielsweise mit einem eigenen App Store, Inhalten von Time Warner und Comcast und der Integration von iOS-Spielen ist als Thema der WWDC fraglich.

Eines ist jedoch schon zu 100% gesichert: Apple wird in diesem Jahr wieder einen Livestream zur Keynote bereitstellen, der sowohl über das Apple TV, am iPhone und iPad, und auch direkt am Rechner verfolgt werden kann. Auch wir werden euch entsprechend mit einem Live-Ticker, zeitnahen Artikeln und einer Video-Diskussionsrunde am Montag ab 19 Uhr auf dem Laufenden halten.

In den Kommentaren besteht natürlich jetzt schon die Möglichkeit, zu diskutieren. Welche Produkte würdet ihr euch für die WWDC-Keynote wünschen? Glaubt ihr, dass das iPhone 6 schon vorgestellt wird? Und worauf könntet ihr gut und gerne verzichten? Und nicht vergessen: Am Montag gehen wir rund 20 Minuten nach Ende der Keynote mit einem kleinen Live-Stream auf Sendung und diskutieren die Neuerungen gemeinsam mit euch!

Der Artikel Gerüchte-RoundUp zur WWDC-Keynote: Was dürfen wir erwarten – und was nicht? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ersten Wochentag im Kalender festlegen

Nimmt man das Wort Wochen-„Ende“ wortwörtlich, fängt die neue Woche jeweils am Montag an. Wer sich aber nicht an Konventionen halten möchte, kann die Woche auch am Samstag oder jedem anderen Tag der Woche starten lassen, zumindest in Apples Kalender-App unter OS X.So können die richtigen Rebellen auch den Mittwoch zum Wochenanfang erklären. Dazu muss lediglich die Kalender-App geöffnet und über die Menüleiste in die Einstellungen gewechselt werden. Dort können Sie im Reiter Allgemein unter der Einstellung Woche beginnt am einen beliebigen Tag zum ersten Tag der Woche erklären.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password nach Update jetzt noch besser

Um Eure Passwörter noch sicherer zu verstauen, wurde die App 1Password aktualisiert.

Damit Eure Daten nicht so leicht verloren gehen können, dürft Ihr Backups dieser nun via iTunes auf Euren Mac oder PC übertragen. Diese Sicherungskopien werden von selbst erstellt. Auch die anderen Arten der Synchronisierung wurden von den Entwickler verbessert.

1Password Screen iOS7

Die Funktion Item Printing, die vor einiger Zeit aus der App entfernt wurde, ist seit der neuen Version 4.5.2 wieder mit an Board. Außerdem haben die Entwickler an der Geschwindigkeit gearbeitet und ein paar Bugs behoben. Wenn Ihr Eure Passwörter sicher aufbewahren wollt, solltet Ihr Euch die App unbedingt ansehen.

1Password 1Password
(1468)
15,99 € (uni, 14 MB)

Hier geht’s zur Mac-Version:

1Password 1Password
(1025)
44,99 € (33 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wochenend-Tipp: Geschicklichkeits-Spiel “Hyper Square”

Unser heutiger Wochenend-Tipp richtet sich an alle, die Geschicklichkeit und Herausforderungen lieben, aber auch in stressigen Situationen konzentriert handeln können. Mit “Hyper Square” für iPhone und iPad hat das TEAM SIGNAL einen Spiele-Hit geschaffen, der mit einem einfachen Konzept genau das fordert.

Konkret geht es einzig und allein darum, Quadrate in ein für sie vorgegebenes Ziel zu ziehen, schleudern oder schubsen. Die Zeit dabei ist entscheidend. Während die ersten Level noch ziemlich einfach von der Hand gehen, wird es im späteren Verlauf deutlich hektischer. Dann sollte man auch mehrere Finger benutzen, um die Formen in ihre Positionen zu manövrieren. Später muss man sie auch vergrößern oder drehen, damit sie passen.

Langeweile sollte keine aufkommen. Im Gegenteil: “Hyper Square” verspricht Spannung, Stress und eine Menge Spaß für das mitunter lange Wochenende. Kostenpunkt: 89 Cent, damit haben die Entwickler den Preis zur Zeit sogar von 1,79 Euro gesenkt. Die App ist universal und kommt vollkommen ohne InApp-Käufe aus. Viel Spaß:

Hyper Square
Preis: 1,79 €

Hyper Square im Video

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Infinity Blade II

Infinity Blade

Wahrscheinlich jedem Spiele-Fan dürfte ”Infinity Blade” ein Begriff sein. Den zweiten Teil des Action-Adventure-Games hat Apple nun zur “App der Woche” gekrönt, weshalb sie natürlich kostenlos erhältlich ist. In der Spielbeschreibung der mehrfach preisgekrönten App steht zu lesen, worum es in diesem Teil geht:

Der Gottkönig wurde besiegt, ein neuer Held ist aufgetaucht und es liegt an dir, die Wahrheit hinter den Geheimnissen des Infinity Blade zu ergründen. Erfahre, wie die Reise des jungen Siris weitergeht, während du tiefer in die Welt der todlosen Tyrannen und ihrer Titanen-Legionen eintauchst. Bist du bereit, alle Rätsel in der Welt der Schurken und Helden zu lösen und das mächtige Infinity Blade in diesen zeitlosen Schwertkämpfen zu führen?

Infinity Blade 2

Wer also ein Fan dieses Genres ist, sollte sich die App auf jeden Fall herunterladen. Wir möchten allerdings darauf hinweisen, dass dazu mindestens 1,1 GB Speicherplatz frei sein müssen. Die App erfordert iOS 4.3 oder neuer.

Download iPhone: Infinity Blade II

Download iPad: Infinity Blade II

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-Leak zeigt iPhone 6 – Fake oder echt? VIDEO

video-iphone-6-wwdc14
Am Montag findet ja die jährliche World Wide Developers Conference, kurz WWDC, in Kalifornien statt. Das Tim Cook neue Software, wie zum Beispiel OSX Yosmite oder iOS 8 vorstellen wird, gilt als sicher.

Doch nun erreicht uns ein Video unserer französischen Kollegen von nowhereelse.fr dies zeigt die Vorbereitungen im Moscown Center wo die WWDC stattfindet. Anscheinend wird gerade die Keynote-Präsentation geprüft. Doch sehe da – ein iPhone auf der riesigen Leinwand. Okay könnte das iPhone 5S mit neuer Software sein. Doch dann – nächste Folie. Ein weißer iPhone Hintergrund – und das ist ganz bestimmt nicht mehr das 5S. Abgerundete Ecken, neues Design und größer. DAS ist das iPhone 6.

Das iPhone auf der Folie sieht den Leaks der vergangenen Monate überraschend ähnlich und legt die Frage nahe – fake oder echt?

Natürlich ist die Qualität sehr schlecht, was eine nähere Bestimmung des iPhone erschwert bis unmöglich macht. Weiters wirkt es sehr seltsam, dass Apple jemanden in dem Saal filmen lässt, in dem man ein neues iPhone vorstellen wird, mit dem niemand gerechnet hat. Es ist sicherlich auch nicht schwer dieses Video zu fälschen, wir sind also skeptisch.

Aber würde ein iPhone überhaupt Sinn machen?

Ja. Apple wird iOS 8 vorstellen. So viel ist sicher. iOS 8 wird Healthbook enthalten. Dies gilt ebenfalls als sicher. Healthbook wird wahrscheinlich in Verbindung mit einer iWatch oder einem anderen tragbaren, mobilen Gerät funktionieren. Nun wäre es in meinen Augen logisch das dieses tragbare Geräte, nennen wir es mal iWatch, in Verbindung mit dem iPhone 6 vorgestellt wird. Denn sowas würde wahrscheinlich mehr Akku verbrauchen, eine gewisse Art der Kommunikation voraussetzen usw. Ich persönlich hätte diese Kombination also die Verbindung zwischen iPhone 6 und iWatch für den Herbst erwartet. Aber warum den nicht, das ganze schon in den Sommer/Frühling vorziehen, der Herbst ist mit iPads doch bereits voll genug?

Es bleibt also weiter spannend was wir am Montagabend genau sehen werden. Eines ist aber bereits jetzt sicher. Alle Infos bekommt ihr direkt aus erster Hand wenn ihr ab 18:30 auf live.apfellike.com vorbeischaut und mit uns die WWDC verfolgt.

Wir freuen uns auf euch.

Was haltet ihr von dem Video? Fake oder echt?

Bildquelle

Der Beitrag WWDC-Leak zeigt iPhone 6 – Fake oder echt? VIDEO erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TripTrap: Lustige Käsejagd für Casual-Spieler heute kostenfrei

Alle Casual-Gamer sollten sich das kostenlose TripTrap nicht entgehen lassen.

TripTrapTripTrap (App Store-Link) ist noch gar nicht so alt. Seit dem 23. Januar lässt sich das Spiel auf iPhone und iPad installieren, jetzt haben sich die Entwickler der sonst 89 Cent teuren App für eine erneute Preiskation entschieden. Der Download von TripTrap ist aktuell kostenlos und würde gerne 66,9 MB Speicherplatz belegen.

Ziel des Spiels ist es, die hungrige Maus zu füttern. In jedem der insgesamt 100 Level sind drei Käsestücke verteilt, die man auf dem Weg zurück zum Mauseloch aufsammeln muss. Ganz so einfach ist es dabei nicht. Es geht vorbei an Hindernisse, Abgründen, Fallen und natürlich auch Katzen. Nur wer sich nicht erwischen lässt, schafft es mit drei Käsestücken zurück nach Hause.

Die einfache Steuerung gilt es hervorzuheben. Mit einem Fingertipp auf das Display kann man die kleine Maus springen lassen und so von einer Ebene zur anderen springen. Das ist auch zwingend erforderlich, denn man läuft immer in die gleiche Richtung und kann nicht einfach umdrehen. So muss man gerade in den späteren Level genau überlegen, für welchen Weg man sich entscheidet, um alle Käsestücke aufsammeln zu können. Später kommt auch noch ein Turbo-Knopf hinzu, mit dem die kleine Maus schneller rennen kann.

Wenn man eine der insgesamt vier Welten durchgespielt hat, kann man in TripTrap den Rätsel-Modus aktivieren – damit wird die Anzahl der Level quasi verdoppelt. Im Gegensatz zum einfachen Modus ist hier die Anzahl der Sprünge begrenzt – und man muss sich vorher genau überlegen, welchen Weg man einschlägt. Spätere Level werden deutlich anspruchsvoller und laden zum Knobeln ein.

Hier setzen auch die verfügbaren In-App-Käufe an, mit denen man sich kleine Vorteile verschaffen kann, die aber nicht wirklich nötig sind. Einen optischen Eindruck gibt es im abschließend Video (YouTube-Link).

Gameplay-Trailer zu TripTrap

Der Artikel TripTrap: Lustige Käsejagd für Casual-Spieler heute kostenfrei erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 31.5.14

Produktivität

OmniPop Lite OmniPop Lite
Preis: Kostenlos
SimpleShare SimpleShare
Preis: Kostenlos
Stationery Grußkarten Stationery Grußkarten
Preis: Kostenlos
Liquid Liquid
Preis: Kostenlos
PomodoroApp PomodoroApp
Preis: 2,69 €

Dienstprogramme

img.urls img.urls
Preis: Kostenlos
Chrono Machine Chrono Machine
Preis: Kostenlos
vzaar vzaar
Preis: Kostenlos
Calculator Expert Calculator Expert
Preis: Kostenlos
FreeMem FreeMem
Preis: 0,89 €

Fotografie

Sweetie Sweetie
Preis: Kostenlos
AccuRaw Lite AccuRaw Lite
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

iPastels iPastels
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Nachrichten

PressReader PressReader
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

HTML Egg Lite HTML Egg Lite
Preis: Kostenlos
PDF to Word by Feiphone PDF to Word by Feiphone
Preis: Kostenlos
FormEntry FormEntry
Preis: Kostenlos

Spiele

65536 - never ending 65536 - never ending
Preis: Kostenlos
Blue Slot 100 Blue Slot 100
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 128GB SSD-Festplatte, iHealth Blutdruckmessgerät, Kopfhörer und mehr

Bevor wir euch in den Samstag Abend entlassen, möchten wir euch noch auf die heutigen Amazon Blitzangebote aufmerksam machen. Der Online Händler hat bereits über den Tag verteilt verschiedene Sonderangebote ins Rennen geschickt, um 18:00 Uhr sind drei interessante Blitzangebote dabei, auf die wir euch kurz hinweisen möchten. Die Rede ist von einer 128GB SSD-Festplatte, einem iHealth Blutdruckmessgerät sowie einem Kopfhörer.

amazon310514

Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Seid pünktlich um 18 Uhr auf der Amazon Aktionsseite. Es kann vorkommen, dass ein besonders gefragter Artikel innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist.

18:00 Uhr

Darüber findet ihr bei Amazon noch viele weitere Blitzangebote aus verschiedenen Produktkategorien.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite: Bannerwerbung deutet auf den offiziellen Namen von OS X 10.10

Eine ganze Reihe an potentiellen Namen für das nächste Mac-Betriebssystem hat sich Apple bereits gesichert: nun scheint „Yosemite“ das Rennen gemacht zu haben. Bekannt wurde das jetzt durch Zufall, erst am Monatg wird Apple den Namen offiziell enthüllen. Apple lässt derzeit das Veranstaltungszentrum Moscone West für die WWDC vorbereiten, wobei nun ein Banner eine Fotografie des berühmten Granitsteilwand El Capitan aus dem Yosemite-Nationalpark zeigt, mit einem großen X - stellvertretend für das Mac Betriebssystem - gesichtet wurde. OS X Sequoia, OS X Mojave, OS X Sonoma, OS X Ventura und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Flashout 2” rast wieder für 0,89€ durch den AppStore

In den vergangenen Wochen schon öfters vorgekommen, einen kurzen Hinweis aber wert: das futuristische Rennspiel FLASHOUT 2 (AppStore) gibt es erneut für kleine 0,89€ (statt 2,69€). Weitere Infos in unserem Review.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 tolle Kinder-Apps – von Apple empfohlen [LISTE]

Apple sorgt aktuell dafür, dass gleich 20 Kinder-Apps reduziert wurden.

Diese werden auf einer eigenen Sonderseite im App Store hervorgehoben. Mit dabei sind sowohl Spiele, als auch Lern-Apps. Solltet Ihr Kinder im rechten Alter dafür haben, ist die Liste auf alle Fälle einen Blick wert:

Mixels Mission Mixels Mission
(7)
3,59 € 1,79 € (uni, 592 MB)
Die Eiskönigin - Völlig Unverfroren: Interaktives Buch
(30)
5,99 € 2,69 € (uni, 722 MB)
Bug Art Bug Art
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 170 MB)
Dr. Pandas Restaurant 2 Dr. Pandas Restaurant 2
(59)
2,69 € 0,89 € (uni, 62 MB)
Sago Mini Monsters Sago Mini Monsters
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 29 MB)
Fiete Fiete
(252)
2,69 € 0,89 € (uni, 21 MB)
MIXIMAL MIXIMAL
(5)
1,99 € 0,99 € (uni, 31 MB)
Busy Shapes Busy Shapes
(9)
1,99 € 0,99 € (uni, 21 MB)
Barefoot Weltatlas Barefoot Weltatlas
(180)
4,49 € 1,79 € (uni, 1318 MB)
Bubl Draw Bubl Draw
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 35 MB)
Duckie Deck Collection Duckie Deck Collection
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 75 MB)
Einführung in die Mathematik Einführung in die Mathematik
(61)
4,49 € 1,79 € (uni, 93 MB)
Toca Tailor Toca Tailor
(294)
2,69 € 0,89 € (uni, 47 MB)
Paint & Play with the Bean Bag Kids Paint & Play with the Bean Bag Kids
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 50 MB)
Team Umizoomi Jahrmarkt Team Umizoomi Jahrmarkt
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 301 MB)
Team Umizoomi Jahrmarkt HD Team Umizoomi Jahrmarkt HD
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (iPad, 301 MB)
Easy Studio - Erschaffen, Beleben! Easy Studio - Erschaffen, Beleben!
(8)
3,99 € 0,99 € (uni, 20 MB)
Big Baby Big Baby
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 70 MB)
Toc And Roll Toc And Roll
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 158 MB)
Shiny Bakery Shiny Bakery
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 93 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPlayTube – Music Video Player For YouTube

Genießen Sie Ihren YouTube-Musik immer und überall mit iPlayTube!

Konzipiert für iOS 7.

Suche
-Verschiedene Online-Suche-Optionen
-Suche von Wiedergabelisten
-Suche durch Kanäle

Musik-Video-Player
-HD-Videos unterstützt.
Repeat-und Shuffle
-Hintergrundwiedergabe (iPhone 3GS, iOS 4.0 oder höher)
-Feine Wäsche
Sleep-Timer-

Playlist
-Erstellen, bearbeiten, entfernen Playlist

Top-Listen
Browse-Top-100-Liste weltweit oder in Ihrem Land
-Blättern nach Kategorien

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Mac] AppStore Perlen: Camera Lock

Man kennt das Bild inzwischen von unzähligen aufgeklappten Notebooks. Über der integrierten Webcam über dem Display wird ein Klebestreifen platziert um zu verhindern, dass sich Hacker dieser bedienen, um den heimlich Nutzer auszuspionieren. Was zunächst nur ein Windows-Phänomen war, galt bei der iSight-Kemara in Apples MacBooks lange Zeit nicht. Die Hardwareverbindung von Kamera und der daneben platzierten Kontrolleuchte galt als sicher. Inzwischen ist es jedoch bereits gelungen, die Kontrolleuchte auszutricksen und spätestens seit der NSA-/Datenschutzdiskussion fühlt man sich auch als Mac-Nutzer nicht immer sicher vor der iSight. Zeit also, sich nach Sicherheitsmöglichkeiten umzuschauen. Eine nette kleine App könnte da schon des Rätsels Lösung sein. Camera Lock ist aktuell um 40% reduziert im Mac AppStore zu laden und schreit so quasi nach einer genaueren Betrachtung.

Mit dieser kleinen App ist es möglich, den Zugriff auf die Kamera für sämtliche Apps zu sperren. Ist dies der Fall und versucht dennoch eine App auf die Kamera zuzugreifen, beginnt die grüne LED zu blinken und es erscheint eine Meldung in der Mitteilungszentrale. Camera Lock platziert sich in der Menüleiste, so dass ein schneller Zugriff jederzeit gewährleistet ist. Auch wenn die Sperre nicht aktiv ist, meldet sich die App, sobald eine andere App auf die Kamera zugreifen und diese startet. Ein integriertes Protokoll gibt eine Übersicht über die letzten Zugriffe. Dies funktioniert übrigens nicht nur mit der integrierten iSight, sondern auch mit externen Webcams, z.B. am Mac Pro oder Mac mini.

Letzten Endes ist natürlich auch dieses System nicht davor gefeit, von Hackern ausgetrickst zu werden und der Klebestreifen über der Kameralinse ist immer noch die sicherste Methode. Dennoch arbeitet Camera Lock wie beschrieben und vermittelt so schon einmal ein gewisses Gefühl der Sicherheit in punkto Webcam.

Camera Lock setzt mindestens OS X 10.9 und einen 64-Bit Prozessor voraus und kann aktuell zum Preis von € 2,69 über folgenden Link im Mac AppStore erworben werden: Camera Lock

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LeechTunes: Kostenloser Musik-Player für iPhone & iPad

Mit dem derzeit kostenlosen LeechTunes kann man seine Musik mit einfachen Gesten steuern .

Leechtunes

LeechTunes (App Store-Link) setzt auf ein schickes Design, das man in den Einstellungen selbst bestimmen kann. Die App kann man komplett über Gesten steuern. Mit einem Wisch nach rechts wird der nächste Song abgespielt, ein Wisch nach oben erhöht die Lautstärke. Hinzu kommen viele weitere Gesten, die man in den Einstellungen individualisieren kann.

Doch wann kann man solch eine App einsetzen und wie funktioniert das ganze? Natürlich kann die App auch die Musik-App ersetzen, aber dafür ist sie meiner Meinung nach nicht gedacht. LeechTunes eignet sich gut, wenn man Musik vom iPhone oder iPad an ein AirPlay fähiges Gerät streamt. Hier kann man sein iDevice beispielsweise auf den Wohnzimmertisch legen und mit einfachen Gesten Lieder überspringen oder die Lautstärke ändern, ohne jedes Mal einen genauen Blick auf das Display werfen zu müssen und einen kleinen Button zu suchen. Im Auto und mit der passenden Halterung ist LeechTunes ebenfalls eine praktische Sache.

In der App kann man die eigenen Wiedergabelisten hinzufügen, aber mit wenigen Klicks lässt sich auch eine neue Liste, zum Beispiel mit den Musikwünschen von Gästen, anlegen. Die Entwickler haben viel Wert auf das äußere Erscheinungsbild und auf die Bedienung gelegt. Beide Aufgaben wurden sehr gut erledigt.

Wer also sein iPhone oder iPad zum Abspielen von Musik benutzt, kann mit LeechTunes durch einfache Gesten die wichtigsten Befehle zur Musik-Steuerung ausführen. Der Download muss normalerweise mit 1,79 Euro bezahlt werden – das Gratis-Angebot ist noch für kurze Zeit gültig.

Der Artikel LeechTunes: Kostenloser Musik-Player für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patente für intelligente Sensorik in EarPods

Apple hat am Donnerstag zwei Patente für Kopfhörer erhalten, die automatisch bestimmte Features der verbundenen Geräte deaktivieren können, wenn sie nicht benötigt werden. Das Hauptziel ist es, Anwendungen zu unterbrechen, die unnötigerweise Strom verbrauchen.

Earpods

Die Patente tragen somit den Bemühungen nach mehr Energieeffizienz Rechnung und optimieren die bestehende Technologie durch eine ausgeklügelte Sensorik, die sich dem Nutzerverhalten anpasst und nur die jeweils benötigte Energie verbraucht.

Ear Presence 1

Die beiden Erfindungen wurden am selben Tag angemeldet, am 29. November 2012, handeln von ähnlichen Technologien, greifen auf die selben Illustrationen zurück und nutzen auch die gleichen Fachtermini. Der Nutzen aber ist verschieden.

Das erste Patent zielt auf eine Anpassung der eingestellten Lautstärke. Apple beschreibt darin eine einfache Kopfhörerstruktur, die ein Mikrofon in die Kopfhörer integriert. Dabei arbeitet das System auf ähnliche Weise wie die aktuelle iPhone-Implementation, die ebenfalls ein oder zwei Mikrofone zur Aufzeichnung akustischer Signale nutzt.

Ear Presence 2

Neu ist die Implementation von Sensoren, welche in der Lage sind zu registrieren, ob der Nutzer die Kopfhörer gerade aufgesetzt hat. Diese Technik greift auf Sensoren wie Beschleunigungsmesser und Berührungssensoren zurück.

Ear Presence 3

Das zweite Patent regelt das Abspielen von Mediadiensten und Musikstreaming. Beim Abnehmen der Kopfhörer wird der jeweilige Dienst oder Stream unterbrochen, was letztendlich ebenfalls Strom spart.

Interessant sind die Patente auch vor dem Hintergrund der gerade offiziell gewordenen Übernahme von Beats Music und Beats Electronics für drei Milliarden US-Dollar. Beats betreibt neben dem Verkauf von Audio-Hardware auch einen Streaming-Dienst für Musik. Wird Apple die zwei Patente möglicherweise auf Beats übertragen und damit dessen Services aufwerten und somit nicht selbst implementieren – oder umgekehrt die Errungenschaften von Beats in Apples eigene Systeme übernehmen und Beats sogar letztendlich auflösen? (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Review: Zalando Mode – Schrei vor Glück

zalando-logo-1754x1240-52bd9d4a9fde1
Jeder kennt die Werbung, wo der Postbote klingelt, der Kunde aufmacht und das Geschrei losgeht. Wir reden von Zalando. Das Mode-Unternehmen, was vor allem durch seine Werbung und den kostenlosen Versand berühmt wurde und bis heute einer der erfolgreichsten Mode-Firmen ist. Zu einem so großen Unternehmen gehört natürlich auch eine App, damit man schnell und leicht mobil einkaufen kann. Diese App habe ich für euch getestet und bewertet. Folgende Punkte habe ich mir dabei vorgenommen: Der erste Eindruck, das Design, die Bedienung und zum Schluss ein Fazit. Viel Spaß!

Der erste Eindruck

Mit jeder App, die man neu heruntergeladen hat und öffnet bekommt man einen ersten Eindruck. Fällt dieser positiv aus, wird der Nutzer die App wohl nicht so schnell löschen. Deshalb ist es für die App-Entwicklung sehr wichtig, den Nutzer am Anfang nicht mit Infos oder Fragen zu überlasten. Bei der neuen Zalando-App war das echt optimal gelöst. Die Leute wollen einkaufen und das so schnell es geht. Neue Mode entdecken und bestellen. 

Das Design

Das Design hat sich seit dem Update im iOS 7 Stil deutlich verbessert und wirkt viel moderner als vorher. Man wird beim Öffnen der App von mehreren unterschiedlich großen Kacheln begrüßt, die alle verschiedene Kategorien haben.  Diese ändern sich immer wieder und jeder Benutzer kann sich von verschiedenen Dingen inspirieren lassen. Generell ist alles sehr schlicht gehalten, die Farbe Orange beherrscht die App mit einem Grauton. 

Die Bedienung

Was wirklich für die Mode-App spricht, ist die einfache Bedienung. Links oben in der App gelangt man ins Menü. Unten am Bildschirmrand hat man Zugriff auf seine persönlichen Dinge, wie Wunschliste, Favoriten und Suche. Am oberen Bildschirmrand kann man zwischen Damen, Herren und Kinder Mode unterscheiden. Des weiteren kann man auch in viele weitere Kategorieren, wie Sport, Lifestyle und Schuhe einsteigen (Siehe Galerie unter dem Review).

Mein Fazit


Alles in allem bringt die Zalando Mode App vieles mit, was ich mir unter einer perfekten Shopping-App vorstelle. Es ist einfach gehalten und man kann perfekt stöbern und einkaufen. Vor allem die neuen Kacheln auf der Startseite inspirieren einen immer wieder.

Hier könnt ihr euch die Mode-App herunterladen: 

Zalando Mobil Zalando Mobil
Preis: Kostenlos

Hier kommt ihr zu der Android-Version:

Download

ZalandoAppReviewMenue ZalandoAppReviewIcon ZalandoAppReviewAll

Der Beitrag App Review: Zalando Mode – Schrei vor Glück erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnten die nächsten Versionen von OS X heißen

OS X Redwood, OS X Sequoia, OS X Mojave, OS X Sonoma oder auch OS X Ventura - so könnten die Bezeichnungen kommender Versionen von OS X lauten. Zumindest legen dies Markenanmeldungen nahe, die Apple direkt oder durch eine Briefkastenfirma schützen ließ. Weitere geschützte Bezeichnungen, meist Orte, Flora und Fauna in Kalifornien, sind: Yosemite, Redwood, Mammoth, California, Big Sur, Pacific, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple übernimmt Beats Music und Beats Electronics

Erst vor ein paar Wochen kamen die ersten Gerüchte auf, dass Apple das in erster Linie für seine Kopfhörer bekannte Unternehmen Beats Electronics aufkaufen möchte. Nun hat der Konzern in einer Pressemitteilung offiziell bekanntgegeben, dass man...

Offiziell: Apple übernimmt Beats Music und Beats Electronics
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: OS X 10.10 Banner lassen Namenszusatz “Yosemite” vermuten

Am Montag ist wieder einmal Keynote Zeit. Apple wird unter anderem iOS 8 und das neue OS X 10.10 Update vorstellen. Der Schauplatz der WWDC wird bereits kräftig geschmückt. Jüngst tauchten auch Bilder von Dekorierungen auf, die unter anderem Rückschlüsse auf den neuen OS X 10.10 Update Namen ziehen lassen.

OS X Yosemite

Auf den Veranstaltungsbannern im Moscone Ceter zeigen die OS X Plakate ein großes X. Der Hintergrund ist ein Ausschnitt aus dem Yosemite-Nationalpark, der in den USA zu finden ist. Eine entsprechende Namenssicherung hat Apple bereits vor einiger Zeit schon getätigt. Damit dürfte der Name bereits gelüftet sein.

iOS 8

Desweiteren liegen berichte vor, dass Firmen, die mit Apple im engen Kontakt stehen, Namen wie “Healthbook”, “iResearch” und “HealthKit”, sicherten. Auch dieses Puzzleteil dürfte nun gefunden sein.  Apple ist dafür bekannt, andere Firmen zu beauftragen entsprechende Bezeichnungen oder Namen sichern zu lassen um nicht gleich die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

via The Verge / macrumors

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 angeblich bei Keynote-Demo für WWDC gefilmt

xiphone6_keynote.jpg.pagespeed.ic.mB-DAqcqTS

Wie Ben Miller von Giga.de berichtet, ist anscheinend die iPhone 6 Keynote-Päsentation kurz gefilmt worden. Dies soll während eines Beamer-Tests für besagte Keynote passiert sein. Im 10 Sekunden langen Video sind angeblich die Vorder- und Rückseite sowie eine Seitenansicht des kommenden iPhone 6 zu sehen. Seiner Ansicht nach scheint das Video echt zu sein, kann aber doch irgendwie nicht daran glauben, da er an den Proportionen des vermeintlichen iPhones zweifelt.

(Video-Direktlink)

Außerdem bleiben auch ein paar Fragen offen: Warum sollten bei einem Beamer-Test mit der Original-Präsentationsfolie hantiert werden? Und warum sollte das iPhone 6 jetzt schon zu sehen sein, obwohl eigentlich davon ausgegangen wird, dass das neue Apple-Smartphone im Herbst vorgestellt werden wird? Übermorgen wissen wir auf jeden Fall mehr.

Was haltet ihr von diesem Video?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike WWDC Gewinnspiele

Gewinnspiel
Am Montag ist es ja endlich soweit und Apple CEO Tim Cook wird erneut vor die Entwickler treten und die neueste Software vorstellen. Neben den neuen Betriebssystemen iOS 8 (erste Banner) und OSX Yosemite, oder OSX El Cap (erste Banner) werden wir vielleicht auch neue Hardware sehen. Vielleicht kommen neue iMacs, Mac Books oder sogar die iWatch oder ein neues Apple TV.

Was wir euch aber bereits mit Sicherheit sagen können, ist wo ihr diese Informationen live während der Keynote bekommt: Apfellike veranstaltet so wie bereits im letzten Jahr einen Keynote-Livestream ab 18:30 auf live.apfellike.com

Verlosung in unserem Keynote Livestream

Als Geschenk für Euch werden wir direkt im Live-Stream ein Exemplar des Buches “OS X Mavericks – Der umfassende Ratgeber” verlosen.

Das Buch wird uns vom Verlag “Vierfarben” zur Verfügung gestellt. Der Verlag sollte einigen von euch bereits ein Begriff sein, da bereits “Das große Mac Buch” von diesem Verlag kam. Hier könnt ihr das Buch bestellen und wenn ihr immer über neue Bücher rund um das Thema Mac, Apple und Co. informiert werden wollt, schaut doch mal auf der Facebook-Seite von Vierfarben vorbei.

Buchbeschreibung:

Hier finden Sie kompetente Auskunft zu allen Fragen rund um Ihren Mac. Der Apple-Experte Florian Gründel zeigt Ihnen in diesem umfassenden Ratgeber Schritt für Schritt, wie der Mac “tickt” und wie Sie mit ihm arbeiten. So können Sie schnell alle Möglichkeiten nutzen, die Ihnen das neue Betriebssystem OS X Mavericks bietet. Von der Einrichtung über die Arbeit mit Mac-Programmen bis hin zu Apple Script und UNIX. Ihr verlässlicher Begleiter für den täglichen Umgang mit dem Mac! Für alle Geräte.

Wie ihr bei dem Gewinnspiel mitmachen könnt, erfahrt am Montag den 2. Juni ab 18:30 nur auf live.apfellike.com

Aber das ist bei weitem noch nicht alles.

Wir haben noch viele andere tolle Sachen für euch vorbereitet. Spannende Gewinnspiele mit tollen Preisen warten auf euch.

Also schaut vorbei und vielleicht seit ihr ja bald der glückliche Besitzer eines Nagel neuen OSX Maverick Buches.

PS: Habt ihr schon an dem Apfellike iPad Air Gewinnspiel teilgenommen. Wenn nicht, dann aber schnell denn nur noch heute habt ihr die Möglichkeit ein iPad Air zu gewinnen.

Der Beitrag Apfellike WWDC Gewinnspiele erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The truth is out there…: Alien-Autopsie-Update für “Surgeon Simulator”

Fans der verrückten OP-Simulation Surgeon Simulator (AppStore) von Bossa Studios können sich freuen. Denn seit dem vergangenen Spiele-Donnerstag gibt es ein neues Update. Version 1.0.5 bringt einige Neuerungen und Verbesserungen mit sich. Die imposanteste ist ein neues Level, in der du einen Alien in einer Autopsie auseinandernehmen darfst – nichts für schwache Nerven… Das war aber noch nicht alles… Zudem wurden sechs neue Achievements passend zu dem neuen Level hinzugefügt, einige Bugs behoben und unter anderem die Performance auf einem iPad 3 verbessert. Surgeon Simulator UpdateWem Surgeon Simulator (AppStore) bisher noch nicht untergekommen ist, kann die reine iPad-App für 5,49€ aus dem AppStore laden. Im Spiel könnt ihr als OP-Arzt so manchen blutigen Einsatz hinter euch bringen, um den “armen Socken”, die auf eurem Operationstisch gelandet sind, das Leben zu retten – oder eben nicht… Weitere Informationen gibt es in unserer App-Vorstellung, 3,5 Sterne im AppStore. Update-Beschreibung aus dem AppStore:
THE TRUTH IS OUT THERE……but until then, you’ll have to keep yourself occupied with this little alien autopsy update! - In one NEW level, our (un)lucky patient Bob has disappeared on a well-deserved vacation, and in his place is Gworb, our friendly interplanetary visitor. - Alien Gworb has six impossible-to-pronounce organs that you’ll need to replace in order to patch him up and send him on his way. - Six new transplants means six new achievements to send us ‘it’s too hard’ feedback about. - iPad 3 owners – put down your device and do a happy dance. Not like that….more movement in the hips. That’s better! Why are you dancing? Because we’ve improved performance on iPad 3. SMOOTHER. FASTER. Definitely something to dance about. - Bug fixes – not that we ever release any games that contain bugs, but if we had….we would have fixed them in this update. ;) If you’d like to send us videos of your happy dance, or just want a chat, contact us on social@bossastudios.com. We’d love to hear from you! If you find something wrong with the game and need to let us know, surgeonfeedback@bossastudios.com is the email address for you.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten mit Rabatt: Neuer Deal ab Montag

Es darf gespart werden: Penny bietet in der kommenden Woche einen interessanten iTunes-Karten-Deal an.

Ab Montag, 2. Juni, erhaltet Ihr beim Kauf einer 25 Euro-Karte zusätzliche 5 Euro geschenkt. Ihr bezahlt also 25 und bekommt 30 Euro. Der zusätzliche Code befindet sich auf dem Kassenbon – diesen solltet Ihr also nach dem Kauf aufheben und nicht gleich wegwerfen. Die Aktion endet mit Samstag, 7. Juni. (danke, Mesut und Uli)

iTunes Karten

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps der Woche: Infinity Blade II, TwoDots, Navionics Boating und Reeder 2

Die «App der Woche» im Schweizer iOS App Store heisst diese Woche: «Infinity Blade II». Der Spieler taucht bei Infinity Blade II in die Welt der Tyrannen und Titanen ein und muss dabei zahlreiche Rätsel lösen und Kämpfe überstehen. Das Spiel ist als Universal-App verfügbar und kann bis am Donnerstag kostenlos geladen werden.

Im iOS App Store wird diese Woche als «Unser Tipp» beworben: «TwoDots» (kostenlos).

Ebenfalls als «Unser Tipp» beworben wird das Programm Navionics Boating (kostenlos). Mit diesem Programm können die aktuellsten Karten für Seen und Meer direkt auf das iOS-Gerät heruntergeladen werden. Mit dem Programm lassen sich unter anderem Routen aufzeichnen.

Bei den kostenpflichtigen Apps befindet sich das Programm «Brazil 2014 - World Cup» (CHF 1.00) an der Spitze der Download-Charts.
Bei den kostenlosen Apps steht das Spiel Don’t Step on the White Tile an der Spitze der Download-Charts. Dabei handelt es sich um ein Geschicklichkeitsspiel.

Im Mac App Store wird in dieser Woche die App «Reeder 2» (CHF 10.00) als «Editors Choice» vorgestellt. Das erfolgreiche Schweizer iOS-App für RSS-Feeds und Dienste wie Twitter und Facebook gibt es neu auch wieder auf dem Mac.

In dieser Woche befindet sich im Mac App Store das Spiel «Moorhuhn» (CHF 1.00) an der Spitze der Download-Charts.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iOS App Store oder über diesen Link im Mac App Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android und Sicherheit

Android unter Sicherheitsaspekten betrachtet; mit Exploits.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Apples Eddy Cue und Beats-Gründer Jimmy Iovine

150Im Anschluss an die offizielle Bestätigung der Übernahme von Beats Electronics und Beats Music durch Apple saßen Apples iTunes-Chef Eddy Cue und der Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine auf dem Podium der angesehenen Technologie-Konferenz „Code“. Die wesentlichen Passagen des Gesprächs machten in den letzten Tagen bereits die Runde, wer die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik: Chet Faker kostenlos, KC Rebell, Guano Apes, Mateo, 400.000 Alben unter 5 Euro, gratis MP3s und mehr

Die meisten von uns dürften ein langes Wochenende erleben. Donnerstag war Feiertag, der gestrige Freitag wurde von vielen Arbeitnehmern freigenommen und am heutigen Samstag steigen auch endlich wieder die Temperaturen. Es fehlen nur noch ein paar heiße Rhythmen. Wir haben uns umgeguckt und sagen euch, welche Musik-Downloads sich lohnen.

amazon050414

Wir starten mit Amazon und einem Blick auf die Neuheiten der Woche. Hier sind unter anderem Mateo und sein neues Album “Unperfekt” zu nennen. Weiter geht es mit Guano Apes dem Album „Offline“ sowie KC Rebell und dem Album „Rebellution“. Weitere Neuheiten findet ihr hier.

Sollte euch das noch nicht reichen, so hält Amazon in der Rubrik „MP3-Alben unter 5 Euro“ insgesamt über 400.000 Alben für weniger als 5 Euro bereit. Neben „sämtlichen“ Künstlern erhaltet ihr dort auch Hörspiele wie Die Drei ???. Ein paar gratis MP3s findet ihr hier.

Blicken wir in den iTunes Store und auf die kostenlose iTunes Single der Woche. In dieser Woche hat sich Apple für „Talk is Cheap“ von Chet Faker entschieden. Das zugehörige Album „Built on Glass“ gibt es für 9,99 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Medisana iHealth im Amazon-Blitzangebot, Philips Fidelio SoundAvia mit AirPlay nur 76 Euro

Ein paar interessante Deals haben wir auch heute gefunden. Wo ihr sparen könnt, verraten wir euch in diesem Artikel.

Amazon-Blitzangebote

iHealth18 Uhr – Medisana iHealth Blutdruckmessmodul: Das Medisana iHealth ist ein Blutdruckmessgerät, das mit einem iPhone- und iPad-Dock gekoppelt wurde. Da das Dock noch mit einem 30-Pin-Anschluss daher kommt, ist es nur mit älteren Geräte-Generationen kompatibel. Mit der Manschette wird der systolische und diastolische Blutdruck gemessen, auch die Herzfrequenz wird ebenfalls erfasst. Mit der kostenlosen App für iOS könnt ihr alle gemessenen Werte speichern und archivieren. Preisvergleich: 40 Euro.

18 Uhr – AKG K 511 Stereo-Kopfhörer: Wer nach guten Stereo-Kopfhörer Ausschau hält, könnte Interesse am AKG K 511 haben. Es handelt sich um einen On-Ear-System, das mit 195 Gramm wirklich sehr leicht ist und für guten Tragekomfort sorgt. Der Klang wird in den Bewertungen als gut beschrieben, im Schnitt vergeben die Käufer 4,3 von 5 Sternen. Preisvergleich: 30 Euro.

Bei den Blitzangeboten gilt wie immer: Die Preise sind erst mit dem Start der Aktion bekannt, meist aber sehr gut.

Philips Fidelio SoundAvia nur 76 Euro

Philips-Fidelio-SoundAviaIm Online-Shop von iBood gibt es heute den Lautsprecher Philips Fidelio SoundAvia (zum Angebot) für nur 70 Euro plus 5,95 Euro Versand. Mit AirPlay könnt ihr über euer WiFi-Netzwerk Musik direkt von iPhone und iPad an den Lautsprecher streamen, auch ist ein zusätzlicher Klinke-Anschluss vorhanden. Das Design kann sich sehen lassen, auch der Sound ist für diese Preisklasse sehr gut. Der Philips Fidelio SoundAvia hat eine Gesamtausgangsleistung von 40 W RMS und kann ohne Probleme größere Räume mit Musik beschallen. Preisvergleich: 130 Euro.

Da es in der Vergangenheit immer wieder positive wie negative Kommentare zum Shop iBood.com gab, möchten wir noch einmal unsere Erfahrungen schildern. Wir haben schon mehrfach bei iBood bestellt und haben immer die versprochene Ware erhalten. Auch das Versanddatum wurde immer eingehalten, so dass wir keine negativen Worte über iBood verlieren können. Einige Nutzer haben sicherlich auch negative Erfahrungen gemacht, doch diese gibt es (leider) bei jedem Online-Shop. Das voraussichtliche Versanddatum für den Lautsprecher ist der 16. Juni 2014.

Der Artikel Medisana iHealth im Amazon-Blitzangebot, Philips Fidelio SoundAvia mit AirPlay nur 76 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flutter – Gestenkontrolle via iSight

Bildschirmfoto 2014-05-30 um 16.26.54

Wer wollte noch nie ein Jedi sein? Wenn ihr dieser Mensch nicht seid, dann könnt ihr jetzt freuen und Euch wie ein Jedi fühlen.

Flutter ist eine gratis App für Mac und PC, die Gesten über die Webcam erkennt und umsetzt, dabei steht die Kontrolle von Musik im Vordergrund, Videos lassen sich jedoch auch problemfrei bedienen und sogar eine Chrome-Erweiterung steht zur Verfügung, dass Killer-Feature schlecht hin ist jedoch die Bedienung von Keynote und PowerPoint.
Das ist etwas was ich mir schon lange wünschte und mit Sicherheit bei Eurer nächsten Präsentation für große Augen sorgen wird.

Alles in allem eine zuverlässige und gelungene App, die ich nur empfehlen kann. Was mir jedoch nicht so gut gefällt, ist das manche Gesten überinterpretiert werden, dass heißt, dass Gesten erkannt werden, die man nicht machen wollte.
Trotzdem ist die App gratis und sowohl als kleinen Gag, also auch als sinnvolle Unterstützung für Präsentationen gut zu verwenden.

Bild: www.flutterapp.com

Der Beitrag Flutter – Gestenkontrolle via iSight erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Beats Übernahme in trockenen Tüchern

Nach ersten Gerüchten ist es nun offiziell, Apple hat 2,5 Milliarden Dollar für Beats Electronics auf den Tisch gelegt. Der Streaming Dienst des Unternehmens kostet noch einmal 500 Millionen Dollar extra. Bereits seit einigen Wochen kursierte das Gerücht, dass Apple das Unternehmen Beats Electronics übernehmen möchte, nun gibt es eine offizielle Stellungnahme seitens Apple, dass […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox: Jetzt 300 Mio. User, keine Preissenkung

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – nach diesem Vorsatz gehen die Dropbox-Betreiber aktuell vor.

Darauf zu sehen – eine Türe und Markierungen – die höchste zeigt an, dass inzwischen ganze 300 Millionen Nutzer erreicht wurden. Mit den Worten “Eine neue Markierung an der Wand” unterstützen die Betreiber die Aussage des Bildes in ihrem Blog.

Dropbox 300 Millionen User

Die neue Höchstmarke scheint allerdings keine Veränderungen mit sich zu bringen. Wer zum Beispiel auf niedrigere Preise für zusätzlichen Cloud-Speicher hofft, muss weiter warten. Trotz massiven Drucks der Konkurrenz soll sich daran vorerst nichts ändern, wie der CEO gegenüber recode verrät. Zum Vergleich: 100 GB Cloud-Speicher kosten bei Google 1,99 Dollar pro Monat, Dropbox verlangt 9,99 Euro monatlich.

Dropbox Dropbox
(8458)
Gratis (uni, 22 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Blutgletscher

Blutgletscher
Marvin Kren

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Horror

Eine Klimaforschungsstation in den Alpen wird zum Ort unsagbarer Schrecken, als sich ein vermeintlich blutender Gletscher als Hort gefährlicher Mikroorganismen entpuppt. Diese haben nicht nur bei der dortigen Tierwelt grauenerregende Mutationen zur Folge, sondern auch beim Menschen. Und letzterer ist an der bluttriefenden Misere nicht ganz unschuldig.

© 2013 Allegro Film

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 26 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Brick Roll” erstmals kostenlos: Pac-Man-Klon im Kreisverkehr

Und noch einen Gratis-Tipp fürs Wochenende! Denn erstmals seit dem Release im vergangenen Juli gibt es das witzige und durchaus anspruchsvolle Brick Roll (AppStore) von Gavina Games für lau im AppStore. Der Preis lag seit dem Release meist zwischen 0,89€ und 1,79€.

Zusätzlich gab es am gestrigen Tag auch ein kleines Update für das Spiel, dass einige kleine Verbesserungen und Fehlerbehebungen vornimmt aber leider sonst keinerlei Neuerungen mit sich bringt.

Brick Roll kostenlosDas Gameplay von Brick Roll (AppStore) ist eine Mischung aus Jump’n’Run-Spiel und Puzzle und erinnert etwas an den Klasiker “Pac-Man”, allerdings im Kreisverkehr auf kleinen Inseln. Du steuerst ein gelbes Quadrat mit Augen, das immer fröhlich um die vielen kleinen Plattformen der vier abwechslungsreichen Welten mit jeweils sechs Levels rollt. Um ein Level zu meistern, musst du ohne Feindkontakt alle im Level verteilten Pillen auffressen. Dann öffnet sich die Tür, durch die du das Level betreten hast, erneut und dient dir als Ausgang. Weitere Infos zum Gameplay gibt es hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Gerüchte-Roundup [Bereiche iOS 8 und OS X]

Die meisten meiner Langzeit-Leser kennen diese Rubrik bereits, auch wenn ich sie mangels Events in den vergangenen Monaten kaum zum Einsatz bringen konnte. Vor jedem Apple-Event, und speziell in der letzten Woche, sprießen die Gerüchte zu den erwarteten Neuvorstellungen wie Pilze aus dem Boden. Um nicht jede Kleinigkeit in einen eigenen Artikel zu packen und die Übersichtlichkeit besser zu wahren, gibt es alle aktuellen Gerüchte bei mir komprimiert in einem ständig aktualisierten Artikel (für die App-User natürlich inkl. Push Notification). In wenigen Tagen wird also Apples diesjährige WWDC mit einer Keynote im Moscone West in San Francisco eröffnet. Als heiße Kandidaten für einen Platz in der Keynote gelten iOS 8 und OS X 10.10. Doch auch diverse kleinere Gerüchte zu den verschiedensten Themen und Produkten wurden in den vergangenen Tagen ins Spiel gebracht. Zeit also, einmal die Gedankenspiele der letzten Wochen zusammenzufassen und einen kleinen Ausblick zu wagen auf das, was da so alles kommen könnte. Los gehts also mit der kleinen Gerüchtelektüre. Update in den Bereichen iOS 8 und OS X am 31. Mai 2014 um 14:10 Uhr.

iOS 8

Die Präsentation von iOS 8 auf der WWDC gilt allgemein als ausgemachte Sache. Direkt im Anschluss an die Keynote am 02. Juni dürfte dann auch die erste Beta-Version an die Entwickler verteilt werden. Spätestens dann dürfte auch klar sein, welche Geräte-Generationen von iOS 8 unterstützt werden und in welche Richtung Apple sein im vergangenen Jahr runderneuertes mobiles Betriebssystem weiterentwickelt. Ein ähnlich großer Umschwung wie im vergangenen Jahr ist dabei freilich nicht zu erwarten. Dennoch sind bereits verschiedene Gerüchte zu den zu erwartenden Neuerungen und Veränderungen im Umlauf. Angeblich soll iOS 8 über eine neue App namens "Healthbook" verfügen, die ähnlich aufgebaut sein soll wie ds Passbook und Gesundheits- und Fitness-Daten an einem zentralen Ort sammeln soll. Da nicht mit einer Präsentation der iWatch oder eines neuen iPhone auf der WWDC zu rechnen ist, könnte Apple bei dieser Gelegenheit neue APIs für Hersteller von entsprechendem Zubehör ankündigen, welches dann seine Daten an das Healthbook funkt. Neben dem neuen Icon für Healthbook soll iOS 8 zudem über eine eigenständige App für iTunes Radio, sowie die neuen, vom Mac bekannten Apps Vorschau und TextEdit verfügen. Letztere zwei halte ich jedoch für zweifelhaft.

Ein weiterer Schwerpunkt soll auch auf der hauseigenen Karten-App liegen, die neben weiteren Fehlerkorrekturen offenbar vor allem durch die Einbindung weiterer Dienste aufgewertet werden soll. So hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Apple zumindest erst einmal in den USA Informationen für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln einpflegen wird. Dabei soll der User wählen können, ob Bus und Bahn in der klassischen Ansicht eingeblendet oder die Haltestellen in einer eigenen Ansicht dargestellt werden. Auch bei der Berechnung von Routen sollen diese Informationen künftig mit einfließen können. Unter Umständen gesellt sich zudem eine Augmented-Reality-Ansicht hinzu, die auf dem Display interessante Informationen zur Umgebung einblendet. In jedem Fall ist aber damit zu rechnen, dass sich die Übernahmen von BroadMap, Embark und HopStop bemerkbar machen werden, allesamt Anbieter ortsbezogener Dienste. Ob hiermit allerdings bereits in der ersten Version von iOS 8 zu rechnen ist, ist unklar. Angeblich soll Apples Haupt-Schwerpunkt in diesem Jahr auf OS X liegen, was einzelne Funktionen von iOS 8 verzögern könnte.

Ebenfalls gehandelt werden für iOS 8 die Unterstützung von VoLTE (Voice over LTE) und eine systemweite Integration des Musikerkennungsdienstes Shazam, der dabei auch an Siri angedock werden soll. Somit bräuchte man keine eigenständige App, sondern könnte über eine Frage an Siri den entsprechenden Suchvorgang auslösen. Zumindest bei mir fristet Siri ein absolutes Schattendasein. Ob eine Shazam-Anbindung dies ändern könnte, halte ich zumindest für fraglich.

Besonders für iPad-Nutzer könnte sich eine bedeutende Neuerung mit iOS 8 anbahnen. Einem vereinzelten Grücht, allerdings immerhin aus der Feder von 9to5Mac zufolge, könnte Apple einen Split-Screen-Modus einführen, der zudem einen einfacheren Datenaustausch via Drag-and-Drop zwischen zwei Apps ermöglichen soll. A propos, letzteres wird bereits seit einiger Zeit gefordert. Genauer gesagt, eine bessere Inter-App-Kommunikation. Der Split-Screen-Modus könnte für Apple dabei unter Umständen als Aufhänger dienen, diese zu verkünden.

UPDATE, 30. Mai 2014, 09:22 Uhr: Wie es aussieht, wird es doch nichts mit dem Split-Screen. Brian Chen von der New York Times berichtet, dass die Funktion noch nicht so weit sei, um am Montag auf der Bühne präsentiert zu werden. Er spekuliert zwar darauf, dass Apple plane, sie bis zur finalen Veröffentlichung von iOS 8 im Herbst fertigzustellen, doch auch dies scheint nicht gesichert. Einen interessanten Einwurf zu diesem Thema liefert Roopesh Chander auf seinem Blog. Dort diskutiert er verschiedene Dinge, die gegen einen solchen Modus sprechen würden. Ein Hauptargument ist dabei die mit iOS 7 eingeführte, unterschiedlich farbige und halbtransparente Statusleiste. Diese könnte designtechnisch durch zwei nebeneinander dargestellte Apps mit unterschiedlichem Design zerrupft werden. Möglich aber, dass Apple hierfür eine Idee in der Schublade hat.

UPDATE, 31. Mai 2014, 14:10 Uhr: Das Geheimnis, das eigentlich ohnehin keines war, ist gelüftet. Apple wird uns auf der WWDC einen Ausblick auf iOS 8 gewähren. Entsprechende Banner wurden inzwischen im Moscone West aufgehangen. Zu sehen ist eine schlanke 8 vor einem Hintergrund aus Wasser. Es ist aber auch nach wie vor nicht davon auszugehen, dass Apple seine iOS-Geräte per Softwareupdate wasserdicht macht... ;-)


OS X 10.10

Nachdem Apple iOS im vergangenen Jahr einer kompletten Frischzellenkur unterzogen hat, soll in diesem Jahr OS X an der Reihe sein. Demzufolge soll auch der Schwerpunkt der diesjährigen WWDC auf Apples Mac-Betriebssystem liegen. Zu den Neuerungen sollen dabei unter anderem neue Icons im gesamten System, schärfere Kanten an den Fenstern und ein durch und durch luftigeres Design zählen. In jedem Fall soll aber weiterhin eine klare Trennung zwischen iOS und OS X beibehalten werden. Um all dieses rechtzeitig zur Konferenz fertigstellen und es den Entwicklern präsentieren zu können, sollen Ingenieure aus dem iOS-Team kürzlich zum OS X Team abkommandiert worden sein. Als Name für das nächste große Update für OS X ist derzeit "Yosemite" der heißeste Kandidat. Mit OS X Mavericks war man im vergangenen Jahr dazu übergegangen, sein Mac-Betriebssystem nicht mehr nach Großkatzen, sondern künftig nach kalifornischen Orten zu benennen.

Erstaunlich wenig ist bislang zu möglichen neuen Funktionen von OS X 10.10 bekannt. Während der Hauptfokus wohl auf den optischen Neuerungen liegen wird, dürfte Apple jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch funktionell etwas in der Schublade haben. Neben der Präsentation der neuen Version ist auch mit einer Freigabe einer ersten Beta-Version von OS X 10.10 für Entwickler zu rechnen. Ob diese auch über das kürzlich für alle interessierten Nutzer geöffnete Beta-Programm gilt, ist jedoch unklar.

UPDATE, 31. Mai 2014, 14:10 Uhr: Neben den Bannern für iOS 8 tauchen inzwischen auch die ersten Banner für OS X 10.10 auf und geben dabei einen kleinen Ausblick auf den möglichen Namen des neuen Betriebssystems. Auf dem Banner zu sehen ist ein Motiv aus dem Yosemite Nationalpark in Kalifornien, genauer gesagt eine Felsformation namens El Capitan. Apple hatte sich erst kürzlich unter anderem sowohl die Namen Yosemite, als auch El Cap für die Verwendung im Zusammenhang mit Computern sichern lassen. Diese beiden sind somit in der engeren Verlosung für die Namensgebung.


Apples Musikgeschäft

Die vergangenen Wochen waren geprägt von dem Gerücht, dass Apple das Unternehmen Beats Electronics, vor allem bekannt für seine Kopfhörer "Beats by Dr. Dre", übernehmen möchte. Recht schnell wurde dabei klar, dass es Apple bei den Übernahmeplänen vorrangig um die Dienste der beiden Beats-Gründer Dr. Dre und Jimmy Iovine gehen würde. Das Kopfhörergeschäft und der Streamingdienst Beats Music könnte man hingegen als Marken erhalten, wobei letzteres auch als Streamingdienst in iTunes integriert werden könnte. Sollte der Deal noch vor Beginn der WWDC über die Bühne gehen, könnte Apple die Bekanntgabe auf der Bühne vornehmen, inklusive der Anwesenheit der beiden Protagonisten. Die guten Kontakte der beiden in die Musikszene sollen Apple in Zukunft besser die Türen bei den Verhandlungen mit den Rechteinhabern öffnen. Unter anderem soll Apple einen Großangriff auf Spotify planen und angeblich einen eigenen Streamingdienst auf Basis eines monatlichen Abonnements für gerade einmal 5,- US$ anbieten. Ob dies bereits auf der WWDC bekannt gegeben wird, ist jedoch unklar.

Neben den Gerüchten um einen ausgeweiteten Streamingdienst könnte Apple auch die Verfügbarkeit von iTunes Radio in weiteren Ländern bekanntgeben. Bislang können lediglich Nutzer in den USA und in Australien auf den Dienst zugreifen. Allerdings wurde die Funktion auch in anderen Ländern, darunter in Deutschland, immer wieder mal gesichtet. Eine Ausweitung liegt also im Bereich des Möglichen. Vor einigen Wochen kursierten zudem Gerüchte, wonach Apple seinen iTunes Store künftig auch unter Android anbieten könnte. Sollte dem so sein und sich die Gerüchte bewahrheiten, wonach ein weiterer Schwerpunkt der WWDC auf dem Musikgeschäft liegen soll, könnte auch hier eine Ankündigung im Raum stehen.

Ebenfalls gehandelt wird im Vorfeld der WWDC ein Gerücht, wonach Apple plant, künftig Lossless Hi-Res Musikdownloads über iTunes anzubieten. Aktuell ist es aufgrund technischer Beschränkungen nicht möglich, HD Audio mit mehr als 16 Bit auf einem iPhone oder iPad abzuspielen. Dies soll sich mit iOS 8 künftig ändern. Als Aufhänger wird man dabei angeblich die Vorstellung der Hi-Res-Version des Led Zeppelin Albums "Remasters" verwenden. Aber auch andere Titel sollen dann in hoher Qualität verfügbar sein. Diese werden ca. einen Dollar teurer sein als die aktuelle Standard-Qualität. In diesem Zusammenhang sollen zudem neue In-Ear-Kopfhörer und ein verbesserter Lightning-Anschluss präsentiert werden, die ebenfalls HD Audio unterstützen sollen. Der aktuell von Apple vertreibene In-Ear-Kopfhörer datiert bereits aus dem Jahr 2008. Kürzlich wurde zudem ein Patent gesichtet, welches Kopfhörer inklusive verschiedener Sensoren zur Gesundheits- und Fitnessüberwachung (Stichwort Healthbook in iOS 8) beschreibt. Ob hier ein Zusammenhang besteht, ist zwar unklar, allerdings wurde auch damals bereits über den Lightning-Anschluss berichtet. Demnach soll es nicht ohne Grund gewesen sein, dass Apple mit dem iPhone 5 die Kopfhörerbuchse an die Geräte-Unterseite, direkt neben den Lightning-Connector verlegt habe.


Xcode 6, iWatch- und Apple-TV-SDK

Apple wird den Entwicklern für iOS 8 und OS X 10.10 definitiv neue Werkzeuge zur Erstellung und Anpassung ihrer Apps an die Hand geben. Ob es sich hierbei um eine weitere Version von Xcode 5 oder schon um Xcode 6 handeln wird, ist unklar. Jedenfalls gibt es keinerlei Gerüchte hierzu. Nach dem, was ich aber in den vergangenen Wochen immer wieder gefordert habe und was die Konkurrenz vorgemacht hat, hat Apple dringend Bedarf, seinen Entwicklern das Leben ein Stück weit einfacher zu machen. Insofern ist eine größere Aktualisierung aus meiner Sicht durchaus möglich. In den vergangenen Wochen hat Apple bereits einige Veränderungen auf seinem Entwickler-Portal iTunes Connect vorgenommen. Ob dies schon vorbereitende Arbeiten für die WWDC waren, ist jedoch nicht erwiesen.

Weiter in der Verlosung befindet sich das bereits seit einiger Zeit gehandelte Gerücht, wonach Apple seine Set-Top Box Apple TV künftig mit einem eigenen AppStore ausstatten könnte. Diese Gerüchte haben in diesem Jahr erneut kräftig Fahrt aufgenommen und es wird im Herbst dieses Jahres ein komplett neues Apple TV erwartet, welches eine entsprechende Unterstützung mitbringen könnte. Hierzu würden die Entwickler allerdings entsprechende Werkzeuge benötigen, um Apps für die neue Plattform zu erstellen. Apple könnte dies dann auch schon früher auf dem aktuellen Apple TV mit einem Softwareupdate nutzbar machen. Ausschließen würde ich die Möglichkeit nicht ganz, zumal Tim Cook für den Rest des Jahres noch die eine oder andere Überraschung angekündigt hat, ich würde aber auch nichts darauf wetten. Sollte es aber entsprechende Pläne geben, wäre die Entwicklerkonferenz sicherlich die passende Gelegenheit für eine Bekanntgabe.

Ebenfalls würden die Entwickler Werkzeuge für die Entwicklung von Apps für die gemunkelte iWatch benötigen. Letzte Gerüchte besagten jedoch, dass auf der WWDC nicht mit einem neuen Apple TV oder der iWatch zu rechnen sei und es wäre ungewöhnlich, wenn Apple für ein für den Herbst erwartetes Produkt bereits jetzt die Katze aus dem Sack ließe.


Macs

Erst kürzlich hat Apple sein MacBook Air mit einem kleinen, internen Update versehen, was es zumindest in den Bereich des Möglichen rückt, dass man das MacBook Pro auf der WWDC in ähnlicher Weise aktualisiert. Konkrete Gerüchte hierzu gibt es jedoch nicht. Die Neuerungen würden allerdings wohl eher moderat ausfallen.

Auch sonst gibt es kaum Gerüchte zu neuen Macs. Der bekannte KGI Securities Analyst Ming Chi Kuo hatte Mitte April einen Low-Cost iMac für den Zeitraum rund um die WWDC in seiner Roadmap stehen. Auch hierzu gab es in der jüngeren Vergangenheit jedoch keine weiteren Gerüchte. Allerdings könnte Apple, sollte man ein solches Gerät vorstellen, das Ende des bereits seit über anderthalb Jahren nicht mehr aktualisierten Mac mini einleiten.

Erst für Ende des Jahres wird dann ein neues 12" MacBook Air erwartet, welches sich vom Design her weitgehend am aktuellen 11,6"-Modell orientieren, jedoch beeindruckende Spezifikationen aufweisen soll. So soll das neue Gerät über keinen mechanischen Lüfter mehr verfügen und ein Retina-Display besitzen. Zudem soll es ein vollkommen neues Trackpad erhalten, welches ebenfalls über keinerlei mechanische Komponenten mehr verfügt und stattdessen voll und ganz auf Touchgesten setzt. Eventuell kommt jedoch ein haptisches Feedback zum Einsatz, welches dem Nutzer eine Rückmeldung zu bestimmten Aktionen gibt.

UPDATE, 26. Mai 2014, 21:49 Uhr: Aktuell kommt es zu Lieferengpässen beim iMac, was darauf hindeuten könnte, dass Apple auf der WWDC ein neues Modell vorstellt. Apple hat aktuell die Angabe der Lieferzeit von "24 Stunden" auf "3-5 Geschäftstage" erhöht. Ein ähnliches Bild zeichnen auch verschiedene Großhändlern, die keine Bestellungen mehr für das aktuelle Modell aufgeben können. Schon länger wartet die Gemeinde auf einen iMac mit Retina-Display. Möglich ist jedoch auch ein kleineres internes Update mit schnelleren Prozessoren.

UPDATE, 30. Mai 2014, 09:22 Uhr: Der für gewöhnlich gut informierte Jim Dalrymple verwies das Gerücht um einen neuen, günstigen iMac jüngst mit seinem bekannt knappen "Nope" zurück ins Reich der Fabel.


iPhone und iPad

An und für sich sind sich die meisten Beobachter darüber einig, dass das neue iPhone keinen Auftritt auf der WWDC haben wird. Und diese Meinung teile auch ich. Die Gerüchtedichte und -qualität ist zwar in den vergangenen Wochen bereits enorm hoch, bedenkt man, dass das Gerät erst für September erwartet wird, dennoch dürfte Apple hier nicht von dem Fahrplan der vergangenen Jahre abweichen.

Gleiches gilt auch für das iPad. Während Apple im vergangenen Herbst groß aufgefahren und das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display präsentiert hat, ist in diesem Jahr ohnehin eher mit einem moderateren Update der beiden Geräte zu rechnen. Dies dann allerdings aller Wahrscheinlichkeit nach auch erst wieder im Herbst.


Apple Software

Jahr für Jahr wartete man lange Zeit auf neue Versionen der iLife- und iWork-Apps. Im vergangenen Jahr war es dann endlich soweit und Apple brachte die iWork-Apps sogar in die iCloud. Allerdings befinden sie sich dort seither im Beta-Status. In den vergangenen Wochen hatte Apple sie immer mal wieder mit neuen Funktionen ausgestattet, so dass man sich wohl langsam aber sicher einer finalen Version nähern könnte. Ob diese auf der WWDC verkündet wird, ist jedoch unklar.

Ebenso übrigens, wie die Frage, ob Apple auch seine iLife-Apps demnächst als Web-Version anbieten wird. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass das Ende der Web-Fotoalben mit der Einstellung von MobileMe ein riesiges Loch hinterlassen hat, welches beileibe auch der Fotostream nicht füllen konnte. "iPhoto für iCloud" könnte hier die Lösung sein. Aber das ist lediglich meine ganz persönliche Meinung.


Smart Home Plattform

UPDATE, 26. Mai 2014, 21:49 Uhr: Die Financial Times wirft eine Woche vor der WWDC noch ein vollkommen Gerücht in den Ring. Demnach wird Apple auf der Keynote zur Eröffnung seiner Entwicklerkonferenz eine "Smart Home" Plattform vorstellen, die per iOS-Gerät gesteuert werden soll. Damit würde das iPhone dann quasi zu einer "Fernbedienung für die Beleuchtung, Sicherheitssysteme und andere Haushaltsanwendungen" werden. Ganz aus der Luft gegriffen scheint die Idee nicht, erfreuen sich doch Produkte, wie die unter anderem über den Apple Store erhältlichen "Philips Hue" Glühlampen wachsender Beliebtheit. Apple soll dem Bericht zufolge nun auf den Zug aufspringen und eine entsprechende Plattform für Hersteller zur Verfügung stellen, um die Steuerung dieser Geräte an einem zentralen Ort zusammenzuführen.

UPDATE, 30. Mai 2014, 09:22 Uhr: Wie es aussieht, soll das Thema "Smart Home" tatsächlich auf der WWDC Bühnenzeit erhalten, wenn auch in einem anderen Rahmen, als weiter oben angedeutet. Laut GigaOM will Apple offenbar (zunächst) weniger einen zentralen Hub zur Heimsteuerung bereitstellen, als vielmehr eine Zertifizierung für Zubehörprodukte aus diesem Bereich nach dem Vorbild des "Made for iPhone"-Programms einführen.

Zum Abschluss der Gerüchteflut noch ein paar Worte in eigener Sache. Vor jeder Apple-Ankündigung sprießen die Gerüchte naturgemäß nur so aus dem Boden, was in den vergangenen Monaten immer mehr zu einer großen, fast schon überzogenen Erwartungshaltung geführt hat, die dann letzten Endes oftmals nicht erfüllt wurde, ja nicht erfüllt werden konnte. Selbstverständlich sind es letzten Endes auch Blogs wie meiner, die diese Erwartungshaltung schüren. Von daher möchte ich an dieser Stelle einmal deutlich darauf hinweisen, dass selbstverständlich nicht alle aufgekommenen und oben angesprochenen Gerüchte letzten Endes auch in der WWDC-Keynote landen können und dazu apellieren, keine überzogenen Erwartungen in das Event zu stecken. Ich persönlich erwarte die Präsentation von iOS 8 und OS X 10.10, sowie die Ankündigungen zu Apples Musikgeschäft. Ob es so kommen wird, bleibt jedoch natürlich abzuwarten...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Special: Vorschau | 2014

wwdc 2014

Die WWDC 2014 steht vor der Tür und wir von Apfellike wollen euch einen kleinen aber feinen Rückblick bezüglich der vergangenen World Wide Developer Conferences geben. Angefangen in 2009 und der Einführung von Copy & Paste hin bis zu 2013, als man iOS 7, “die größte Veränderung für iOS seit dem ersten iPhone” vorstellte. Und natürlich darf auch eine Vorschau auf die diesjährige Eröffnungs-Keynote auf der WWDC nicht fehlen.

Nach dem nun rund ein Jahr vergangen ist, seitdem wir die letzte WWDC Keynote erleben durften und die WWDC 2014 näher als je zuvor ist, ist es an der Zeit die heißesten und spannendsten Gerüchte zu iOS 8, OS X 10.10 und Co. zu sammeln!

iOS 8

Alle Gerüchte zu iOS 8

OS X Syrah 10.10

Alle Gerüchte zu OS X 10.10 Yosemite/ Syrah

Alle Hardware-Gerüchte zur WWDC 2014

Und sonst so?

Natürlich werden auch wir von Apfellike wieder mit einem Livestream und Liveticker vertreten sein, näheres dazu erfahrt ihr in den folgenden Links:

Der Beitrag WWDC Special: Vorschau | 2014 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Morse Code Generator

Morse-Code-Generator übersetzt Ihre Nachricht in eine Morse-Code-Nachricht die Sie per Audio morsen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ASCII-Kunst im Terminal erstellen

Wenn mehrere Buchstaben, Ziffern und andere aus dem ASCII-Satz bekannte Zeichen kreativ zu etwas Neuem zusammengesetzt werden, nennt man dies ASCII-Kunst. Auch in Ihrem Mac steckt ein kleiner ASCII-Künstler, der sich über das Terminal zum Leben erwecken lässt.Öffnen Sie zum Erstellen einer ASCII-Laufschrift einfach die Terminal-App in den Dienstprogrammen und geben Sie folgenden Befehl ein:banner [Ihre Nachricht]Beispielsweise könnte der Befehl banner maclife.de lauten, um den Schriftzug maclife.de als ASCII-Kunst ausgegeben zu bekommen. Da die ausgegebene Schrift allerdings recht groß ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: iOS-Texteditor "Editorial" unterstützt iPhone, To-Do-Listen

Editorial" unterstützt iPhone, To-Do-Listen

Die Version 1.1 des iOS-Texteditors "Editorial" bringt neben einer Automator-ähnlichen Skriptengine zudem das Listenformat taskpaper, erweiterte Markdown-Unterstützung und ein für iOS 7 optimiertes Design.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: iOS 8 und OS X 10.10 als Highlights der Keynote bestätigt

iOS 8 Banner

Neben iOS 8 wird Apple auf der Keynote am kommenden Montag ebenso einen Einblick zu OS X 10.10 geben. Dies bestätigen in der Halle des Moscone Centers platzierte Banner zu den beiden neuen Versionen für mobile iOS-Geräte und Apple-Computer. Der Kollege Jay Yarrow von Business Insider konnte unter anderem ein Foto aufzeichnen, auf dem zu sehen ist, wie Arbeiter ein Banner mit dem iOS 8 Logo aufhängen. Dabei ist die Ziffer auf einem Hintergrund platziert, der eine Aufnahme einer Wasserwelle zeigt. Neben diesem Banner wurde nun zudem ein Foto veröffentlicht, das die erste Präsentation von OS X 10.10 bestätigt. Auf dem (...). Weiterlesen!

The post WWDC: iOS 8 und OS X 10.10 als Highlights der Keynote bestätigt appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Real Weather – Aktuelle wetter zustand, genaue vorhersage und temperatur-trend

Holen Sie sich das Wetter alle Informationen, die Sie brauchen.
Jede Wettervorhersage Sie brauchen, ist schon da.
Es ist ein Programm, das zeigt die Informationen in einem attraktiven und einfachen Format auf Ihrem Bildschirm!

Eine Menge toller Features hier:
- Aktuelle Wetter
- Mehr als 70.000 Städten auf der ganzen Welt
- Standorte für alle Städte weltweit anzeigen
- Format Einstellungen für Einheiten, Datum und Uhrzeit
- Gefühlte Temperatur
- Hoher und niedriger Temperatur Tag
- Windrichtung und-geschwindigkeit
- Taupunkt, Sichtweite, Luftfeuchte
- Aktuelle lokale Zeit für die Städte
- Senden Sie Wetterdaten an e-mail
- Städte Suche nach Name
- 48-Stunden Vorhersage
- 14-Tages-Prognose
- Detaillierte Prognose Blick
- Grafik-Trends
- Beschleunigungs-Unterstützung
- Advanced Control
- Klingt Optionen hinzugefügt
- 14-Tage / 48-Stunden Grafik Trends aufgenommen
- Sprachen unterstützen: Russisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch, Polnischen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Walter Isaacson: Steve Jobs hätte Beats-Übernahme begrüßt

Kaum einer hatte in den Monaten vor Steve Jobs Tod einen intensiveren Kontakt zum Apple Mitbegründer. Walter Isaacson traf sich in den Monaten vor Jobs Tob regelmäßig mit dem damaligen Apple-Chef und sprach über verschiedene Themen.

apple_beats

Nun hat sich der Autor der autorisierten Steve Jobs Biografie zur Beats-Übernahme durch Apple geäußert. Dabei ging Isacson auf die enge Freundschaft zwischen Jobs und Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine ein.

Isaacson argues that Jobs and Beats co-founder Jimmy Iovine and Jobs had bonded over their shared love of music, and that Jobs would have been interested in adding Iovine’s “cool” factor to the company. “I think Jimmy is the greatest talent spotter now in the music and content business, so it feels like part of the DNA of Apple.”

Isaacon ist davon überzeugt, dass Jobs die Beats-Übernahme durch Apple begrüßt hätte und wenn es ihm möglich gewesen wäre, selbst eingefädelt hätte. Jobs und Iovine teilten die Liebe zur Musik und Jobs hätte gerne die „Beats-Coolness“ dem eigenen Unternehmen hinzugefügt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ernennt Luca Maestri offiziell zum Nachfolger vom Finanzchef Peter Oppenheimer

Luca Maestri

Apple kündigte nun offiziell Luca Maestri als neuen Senior Vice President und Chief Financial Officer an. Luca Maestri löst damit den langjährigen ranghohen Apple-Mitarbeiter Peter Oppenheimer ab. Apple kommunizierte bereits vor einigen Monaten, dass Luca Maestri die Nachfolge von Oppenheimer antreten wird. Die nun erfolgte Mitteilung an die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC dient als offizielle Bestätigung der neuen Position von Maestri. Im Vergleich zu Oppenheimer wird sich Luca Maestri zudem um einige weitere Aufgaben kümmern. So hält der ehemalige Mitarbeiter von Xerox und General Motors auch in Zukunft zum Beispiel die Position des Principal Accounting Officers inne. Wertvolle Aktienpakte und Bonis Seit (...). Weiterlesen!

The post Apple ernennt Luca Maestri offiziell zum Nachfolger vom Finanzchef Peter Oppenheimer appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nächste Woche bei Penny: 30 € iTunes Guthaben für 25 € abstauben

Nächste Woche könnt ihr euch bei Penny günstig iTunes-Guthaben sichern. Kauft man eine normale 25 € Karte, gibt Penny einen 5 € Promo-Code dazu. Dieses Verfahren kennen wir bereits von dem Rewe-Deal letzter Woche.

Bildschirmfoto 2014 05 22 um 22.53.49 Nächste Woche bei Penny: 30 € iTunes Guthaben für 25 € abstauben

Den Aufschlag von 5 Euro findet ihr nach dem Kauf auf dem ausgehändigten Kassenbon. Die Aktion läuft vom 02. Juni (Montag) bis zum 07. Juni (Samstag) in den Penny-Filialen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

minimo: “Flappy Bird”-Klon trifft Arcade-Shooter

In nahezu unbegrenzter Anzahl gibt es mittlerweile Klone des Kultspieles Flappy Bird im AppStore. Mit minimo (AppStore) ist diese Woche ein weiterer Vertreter im AppStore erschienen, der allerdings noch eine Prise Arcade-Shooter in die Klon-Suppe hineinmischt. Der Download der Universal-App ist kostenlos, IAP-Angebote oder Werbung haben wir nicht vorgefunden.

In bekannter Manier steuerst du ein schwarz-weißes Quadrat. Per Tap fliegt es Stück in die Höhe und muss so durch Gesteinsbrocken, die von oben und unten in den Sidescroller-Bildschirm hineinragen, manövriert werden – soweit nichts Neues.

minimominimominimoDoch alle paar Tore kommt eine Passage, in der noch andere Hindernisse wie rotierende Zahnräder oder eben abschießbare Gegner auftauchen. Dann eröffnet der “Held” von alleine das Feuer und du kannst versuchen, sie vom Himmel zu pusten. Punkte gibt es in bekannter Manier für jedes überwundene Hindernis.

Minimale Erfrischung in einem überladenen Genre mit bekannt hohem Schwierigkeitsgrad und Frustfaktor. Für Immer-Noch-Fans den kostenlosen Download aber vielleicht wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 31.5.14

Produktivität

Inky Mail Inky Mail
Preis: Kostenlos
InstaNotice InstaNotice
Preis: 0,89 €
Must Do Today Must Do Today
Preis: Kostenlos
smart BASIC smart BASIC
Preis: 5,99 €

Dienstprogramme

Bulbuls Bulbuls
Preis: Kostenlos
Ruler Box Ruler Box
Preis: Kostenlos
ClockTunes ClockTunes
Preis: Kostenlos
Surface Level 4th Surface Level 4th
Preis: Kostenlos
Calculator Expert Calculator Expert
Preis: Kostenlos
Html5 Tag Html5 Tag
Preis: 2,69 €

Foto & Video

withFrame - Photo Frames withFrame - Photo Frames
Preis: Kostenlos
Fast Pics Fast Pics
Preis: Kostenlos
EffectBuilder EffectBuilder
Preis: Kostenlos

Bildung

Duckie Deck Huff n Duckie Deck Huff n' Puff
Preis: Kostenlos
Kids Math Fun~First Grade Kids Math Fun~First Grade
Preis: Kostenlos
ABC Food ABC Food
Preis: Kostenlos

Referenz

Quran Plus Quran Plus
Preis: Kostenlos

Finanzen

Sport

Soccer 2014 Soccer 2014
Preis: Kostenlos

Navigation

i.Map Pro i.Map Pro
Preis: Kostenlos

Musik

Meta Radio Meta Radio
Preis: Kostenlos
LeechTunes LeechTunes
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

RunPee.com RunPee.com
Preis: Kostenlos

Spiele

Guide for BATTLEFIELD3 Guide for BATTLEFIELD3
Preis: Kostenlos
Age of Thrones Age of Thrones
Preis: 1,79 €
Brick Roll Brick Roll
Preis: Kostenlos
Cross Fingers Cross Fingers
Preis: Kostenlos
Golf Battle 3D Golf Battle 3D
Preis: Kostenlos
Astro Bang Astro Bang
Preis: Kostenlos
Turtle Fly Turtle Fly
Preis: Kostenlos
Dungeon Plunder Dungeon Plunder
Preis: Kostenlos
Tower Siege Tower Siege
Preis: Kostenlos
Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
Preis: Kostenlos
Tesla Wars Tesla Wars
Preis: Kostenlos
Tesla Wars HD Tesla Wars HD
Preis: Kostenlos
Alien March HD Alien March HD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.4: Erste Hinweise auf neue iMacs in Beta-Version

imac_2012_1

Vor zwei Tagen hat Apple eine erste Version von OS X 10.9.4 für Entwickler zur Verfügung gestellt, Details über etwaige Neuerungen wurden aber seitens Apple nicht genannt. Dennoch haben Entwickler in dieser Version drei neue “plist”-Konfigurationsdateien im Bereich des Power-Managments gefunden, die auf eine ebenso hohe Anzahl neuer iMacs hinweist. Die momentane Baureihe hat für das 21,5-Zoll-Modell die Hardware-Bezeichnung ”iMac14,1″ und für die 27-Zoll-Variante ”iMac14,2″. Die gefundenen Dateien verweisen nun auf einen ”iMac15,1″ und noch zwei weitere iMac-Modelle.

Bekanntlich hat es vergangene Woche Gerüchte darüber gegeben, dass Apple auf der Keynote einen billigen iMac vorstellen könnte. Zudem sind auch die Lieferzeiten plötzlich in die Höhe geschossen, was ein weiterer Hinweis auf neue Modelle wäre. Jedoch haben sich die Lieferzeiten inzwischen wieder normalisiert und der bekannte Apple-Beobachter Jim Dalrymple hat den Gerüchten rund um einen billigen iMac eine Absage erteilt. Viel wahrscheinlicher erscheint es, dass Apple ein normales Hardware-Update bei den iMacs durchführen wird – die derzeitige Modell-Reihe wurde im vergangenen September eingeführt – und dies auf der Keynote verkünden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

25 Euro iTunes Karte für nur 20 Euro bei Penny

Ab dem kommenden Montag, den 2. Juni bis zum 6. Juni 2014, bekommt Ihr in jedem Penny Markt in Deutschland die 25 Euro iTunes Karte zum Preis von nur 20 Euro.

Mit einer iTunes Karte könnt Ihr bequem euer Guthabenkonto auffüllen und somit Apps, Musik, Filme, Serien und viele weitere Inhalte aus dem digitalen Angebot von Apple kaufen und komfortabel herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab Montag: Reduzierte iTunes-Karten bei Penny

Auch in der kommenden Woche könnt ihr beim Kauf von iTunes-Karten Geld sparen.

iTunes-Karten PennyWer es heute noch zu EDEKA (nur regional), REWE oder Marktkauf schafft, kann dort aktuell noch reduzierte iTunes-Karten kaufen. Falls ihr es heute nicht mehr schafft, könnt ihr auch in der kommenden Woche bei Penny vorbeischauen. Dort gibt es nämlich Rabatt auf die iTunes-Karte im Wert von 25 Euro.

Auch Penny dreht den Spieß um: Die iTunes-Karte im Wert von 25 Euro muss an der Kasse voll bezahlt werden. Allerdings gibt es zusätzlich 5 Euro Extra-Guthaben, das per iTunes-Code (auf dem Kassenbon abgedruckt) eingelöst werden kann. Die Ersparnis liegt demnach bei 16,67 Prozent und ist etwas geringer als üblich.

Unser Tipp, auch wenn wir uns wiederholen: Zahlt bei iTunes nur mit reduzierten iTunes-Karten. So könnt ihr die Preise effektiv senken, zudem ist das Bezahlen mit Guthaben das sicherste Zahlungsmittel. Wer noch mit Kreditkarte oder Click&Buy zahlt, sollte schnellstmöglich wechseln.

Das Angebot bei Penny startet am Montag, den 2. Juni und endet am Samstag, den 7. Juni 2014. Alle Penny-Filialen könnt ihr hier einsehen. (Danke Marco & Ulrich!)

Damit ihr wirklich keine Angebote mehr verpasst, könnt ihr euch in unseren Newsletter eintragen, der per E-Mail über reduzierte iTunes-Karten aufmerksam macht – auch für Österreich und die Schweiz.

Der Artikel Ab Montag: Reduzierte iTunes-Karten bei Penny erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flugsimulation “aerofly FS” fliegt mal wieder für 0,89€ zu euch

Für alle Hobby-Piloten und Flugsimulations-Fans gibt es aerofly FS (AppStore) des deutschen Entwicklers Ipacs mal wieder zum kleinen Preis. Statt sonst 3,59€ zahlt ihr für den Download der 1,72 Gigabyte großen Universal-App aktuell wieder einmal nur kleine 0,89€.

Weitere Informationen zu diesem wohl besten Genre-Vertreter im AppStore könnt ihr in unserem Review nachlesen, das aber noch aus der Zeit stammt, in der es sich um eine reine iPad-App gehandelt hat. Das hat sich in den vergangenen eineinhalb Jahren seit dem Release geändert, zudem wurden neue Flugzeuge und mehr via diverser Updates hinzugefügt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten Apps der Woche: Unsere Empfehlungen

Traditionell küren wir am Wochenende bei iTopnews die besten neuen Apps der Woche.

Aus dem großen Stapel der iOS-Neuerscheinungen haben nur die lohnenswertesten Apps in die Liste geschafft. Und weiter unten findet Ihr unsere Mac-App-Favoriten der zurückliegenden Woche. Viel Spaß beim Downloaden.

iTopnews-iOS-Favorit der Woche:

Das Spiel ist eine beeindruckende Mischung aus Rennspiel und Comic:

SXPD SXPD
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 103 MB)

Unsere weiteren iOS-Favoriten:

Die Daedalic-Spiele kommen mit je 96 Puzzlen aus Deponia und Edna & Harvey:

Deponia - The Puzzle Deponia - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 81 MB)
Edna & Harvey - The Puzzle Edna & Harvey - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 71 MB)

Dieses Tower Defense Spiel bietet nicht nur Türme, sondern auch Truppen:

OTTTD OTTTD
(18)
2,69 € (uni, 84 MB)

Führt die Helden zu Ihren Symbolen, wobei sich Ihre Wege aber nicht kreuzen dürfen:

Bardadum: The Kingdom Roads
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 117 MB)

Baut Eure eigene Eisenbahnstrecke oder fahrt auf bereits vorgefertigten Karten:

Trainz Simulator 2 Trainz Simulator 2
(13)
6,99 € (iPad, 311 MB)

Verbindet die geladenen Teilchen miteinander und lasst sie kollidieren:

iON Bond iON Bond
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 25 MB)

Wenn der Teppich mit Symbolen nach unten rollt, müsst Ihr überleben:

Battle Carpet Battle Carpet
(7)
Gratis (uni, 14 MB)

iTopnews-Mac-Favorit der Woche:

Der RSS-Reader wurde in Version 2 komplett überarbeitet und nochmals verbessert:

Reeder 2 Reeder 2
(88)
8,99 € (6.2 MB)

Hier weitere Mac-App-Favoriten:

Dieses Game vereint Minecraft und Tower Defense und macht auf dem Mac Laune:

Block Fortress: War
Keine Bewertungen
8,99 € (259 MB)

Schnell und einfach Texte schreiben – und dazu komfortable Zusatzfunktionen nutzen:

Write - A Markdown Note Taking & Writing App Write - A Markdown Note Taking & Writing App
Keine Bewertungen
5,99 € (10 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter-News: Drei Projekte für das iPhone kurz vorgestellt

Mit den heutigen Kickstarter-News möchten wir euch drei interessante Projekte für das iPhone vorstellen, die sich alle einem anderen Hauptfeature versprochen haben. Dabei geht es heute um zwei Cases von AUGMENT und Airbody, sowie einen magischen Smartphone-Stand.

AUGMENT – das eckige iPhone-Case mit separatem Ladeklotz

973b8a7034862851734b561619f3bbc8 large 564x296 Kickstarter News: Drei Projekte für das iPhone kurz vorgestellt

AUGMENT beschreibt sich selbst als modulare Lademöglichkeit für dein iPhone und besteht aus zwei Teilen. Das eigentliche Zubehör ist das Case, welches in eckiger Form sicherlich Geschmacksache ist. Hier wird das iPhone eingesteckt und soll von äußeren Einflüssen wie Stürzen geschützt sein.

Der Clou an dieser Schutzvariante stellt das Lademodul dar, welches ebenfalls in eckiger Form an das iPhone wandert und über den Lightning-Anschluss Verbindung findet. Dabei soll die Kapazität der kleinen Erweiterung für etwa 60 Prozent mehr Akkulaufzeit sorgen. Der Kunde kann sich natürlich mehrere Akkuerweiterungen zulegen, um auch für eine längere Zeit ohne Stromquelle auskommen zu können. Für 45 US-Dollar ist das Case plus Akkuerweiterung zu haben. Noch etwa drei Wochen kann die Idee auf Kickstarter subventioniert werden.

Airbody – der leichte Aluminium-Bumper für dein iPhone

06ea6c9095191f0db96ed76f45fdba12 large 564x241 Kickstarter News: Drei Projekte für das iPhone kurz vorgestellt

Leicht, schlicht und hochwertig soll das Airbody auf den Markt kommen und kämpft derzeit hinter den Pforten der Crowdfunding-Plattform Kickstarter um interessierte Unterstützer. Airbody ist ein hochwertiger Aluminium-Bumper, der in verschiedenen Farbausführungen erhältlich sein wird und speziell an das iPhone 5/5s angepasst wurde.

Auf der Front und Rückseite finden jeweils noch zwei Schutzfolien ihren Platz, um das iPhone zusätzlich vor Kratzern zu schützen. Ebenso wird das rückseitige Apfel-Logo weiß umrahmt. Noch mehr als einen Monat kann das Projekt unterstützt werden, während eine erfolgreiche Subventionierung noch in den Sternen steht. Genug Zeit hat die Kampagne jedoch allemal. Für 35 US-Dollar könnt ihr euch ein Exemplar sichern. Im Folgenden haben wir noch das Kickstarter-Video eingebettet, was kurz alle Modellfarben vorstellt und euch einen ersten Eindruck geben soll.

Magic Phone Stand – die Halterung lässt dein iPhone schweben

Bildschirmfoto 2014 05 28 um 19.49.24 564x311 Kickstarter News: Drei Projekte für das iPhone kurz vorgestellt

Wie man es vielleicht schon von Weinhalterungen kennt, findet, dank Martinka, die gleiche Technik nun auch bei Smartphone-Ladekabeln ihren Platz. Das Kabel sieht auf den ersten Blick aus, als würde es locker auf dem Tisch liegen und in Richtung Smartphone in die Höhe wandern. Die Apparatur macht den Anschein, als würde das iPhone in der Luft schweben. Das Ganze funktioniert dank einer integrierten Versteifung im Inneren des USB-Ladekabels. So kann es bequem ausgerichtet werden und mach nach außen hin den Anschein, als würde es locker auf dem Tisch liegen.

Das angesteckte iPhone kann gut bedient werden, wenn man nicht zu fest auf das Display tippt. Dass das Smartphone nicht bombenfest hält ist physikalisch kein Wunder, aber dennoch macht das Projekt einen guten Eindruck. Ab 24 US-Dollar könnt ihr euch ein Exemplar für das iPhone 5/5s sichern. Auch für andere Kabelarten hat der Hersteller verschiedene Varianten zu bieten. Knapp zwei Wochen kann die Kampagne noch unterstützt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

netwars – The Butterfly Attack: Die erste interaktive Graphic Novel App mit 3D-Animationen im Test

Was vor einigen Jahren noch Teil von Science-Fiction-Szenarien war und spannende Filme belebte, ist heute schon Teil der Realität. Die Rede ist von der weltweiten Vernetzung und dem Hunger nach Informationen. Die Spiel-präsentation netwars – The Butterfly Attack, steigt genau an diesem Punkt ein und packt den Leser mit eindrucksvollen 3D Animationen. Dabei thematisiert die interaktive Graphic Novel einen Cyberwar, der im Jahr 2017 spielt. Wir haben uns diese vielversprechende App einmal genauer angeschaut.

Die Geschichte

Bei netwars taucht man direkt in einen spannenden Thriller ein. Im Mittelpunkt steht ein Cyberwar, der mit Stoff aus der aktuellen Zeit gefüttert wird. Profihacker Max, Rafik und Sonja haben sich dem Schutz der Europäischen Union verschrieben. Sie agieren unter dem Schutzmantel der “Sixth Column” Gruppe, die in der Tat auch existiert und 2004 gegründet wurde. Ihr Schätzchen ist das Sicherheitsprogramm „Chimera“, welches zur Abwehr von Hacker-Angriffen geschaffen wurde. Was „Chimera“ alles kann, wird in einem Testverfahren auf die Probe gestellt. Ein simulierter Cyberangriff auf Oslo soll dafür herhalten. Angriffspunkte sind das Wasser-, Energie- und Verkehrsnetz von Oslo. Bei der Simulation läuft jedoch etwas schief…Die Simulation wird auf einmal Realität.

Gameplay

Die Geschichte von netwars ist spannend und fesselt den Leser bis zur letzten Sekunde. Dabei wird erschreckend realistisch veranschaulicht, zu was die Menschheit schon heute in der Lage wäre. Kriege werden nicht mehr auf dem Schlachtfeld geführt, sondern im World Wide Web. Als Grundgerüst für die Umsetzung dieser App dürfte wohl der moderne Comic im Stil von Sin City fungieren. Dank der Kompatibilität zum Smartphone oder Tablet konnte der Bastei Luebbe Verlag, die Macher von netwars, vor allem auch mehr Interaktivität mit ins Spiel bringen. Um das Spiel zu erleben und innerhalb der Story voran zu schreiten ist der Wisch nach links nötig. Dabei stößt der Nutzer immer wieder auf interaktive Elemente, wie etwa Schalter, Monitore und dergleichen um an Zusatzinformationen zu gelangen. Ziemlich beeindruckend sind auch die 3D Szenarien. Hier kann man sogar durch Neigung des Smartphones oder Tablet unterschiedliche Blickwinkel erzielen. Dem Leser (Spieler) wird die Möglichkeit  vermittelt in das Geschehen eingreifen zu können, dennoch obliegt es nicht im eigenen Ermessen den Ausgang zu entscheiden. Dabei reicht der Interaktionsrahmen nicht aus um diese “Präsentation” unter die Kategorie “Spiel” einzuordnen, muss es ja auch nicht. Das 3D Feature ist ein besonderes Gimmick, welches dem Nutzererlebnis beim Lesen dieser Novelle noch mehr Tiefgang verschafft. Der Leser kann jedoch keine aktiven Entscheidungen treffen und das Szenario in eine andere Richtung lenken, desweiteren sind die Interaktionsmöglichkeiten entsprechend beschränkt. Auch dieser Aspekt hat etwas ziemlich reales an sich. Im Ernstfall sind auch wir normalen Bürger machtlos in solch einem “Krieg” und fungieren als Beobachter.

Video

Highlights

  • zahlreiche Animationen, Sounds und Interaktionsmöglichkeiten
  • revolutionärer 3D-Effekt (Parallaxe-Effekt) mit Bewegungssensor
  • intuitive Bedienung
  • Sprache wählbar: Deutsch, Englisch, Chinesisch, Spanisch, Portugiesisch

Fazit

Bei netwars handelt es sich um ein crossmediales Projekt, das nicht nur in der Form einer iOS und Android App verfügbar ist, sondern ergänzend Medienübergreifend Präsenz zeigt. Neben der App für Smartphones und Tablets wird das Thema Cyberwar unter diesem Aspekt auch in einer TV-Dokumentation und Serie, einem E-Book, einer Web-Doku und in der Form eines Audio-Books publiziert (netwars-project). “netwars – The Butterfly Attack” ist eine gelungene Anwendung, die Spaß macht aber auch den Nutzer für das Thema Cyberwar sensibilisiert. Der Krieg im Internet ist lange schon keine Fiktion mehr, sondern in einigen Punkten schon Realität. “netwars” zeigt auf was in der heutigen Zeit bereits möglich ist und wie verletzlich ganze Ländern sein können, wenn diese aus dem World Wide Web attackiert würden. Wer eine Affinität zu dem Thema Hacking und Cyberwar aufweist, der sollte sich dieses kleine Meisterstück keinesfalls entgehen lassen. Die Interaktionsmöglichkeiten sind ausreichend, bieten allerdings noch Luft nach oben. Sehr gelungen sind auch die 3D Animationen. Bastei Luebbe hat auch mit dieser Anwendung wieder einmal bewiesen, dass der Mix aus klassischer Geschichten und Bücher mit moderner Features durchaus gelingen kann. Man taucht deutlich tiefer in die vermittelte Materie ein. Eine absolute Empfehlung!

Preis und Verfügbarkeit

“netwars – The Butterfly Attack” ist eine von drei Episoden und kostet einmalig 2,69 Euro für das Apple iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pogo Plumber: Mario-Double hüpft auf einem Pömpel

Dem berühmtesten Klempner der Videospiele-Geschichte wird weiterhin das Debüt im AppStore verwehrt. Dann müssen halt seine Doubles ran. So wie im neuen Pogo Plumber (AppStore) von apptly. Den Endless-Jump’n’Runner könnt ihr seit dem vergangenen Spiele-Donnerstag für lau aus dem AppStore laden.

Pogo PlumberMit einem Pömpel als Pogo-Stab hüpft das Mario-Double in diesem Auto-Runner durch die endlose Stadt. Tippst du auf den Bildschirm, schwingt er sich auf seinen Pömpel und hüpft ein Stück in die Höhe und Weite. Ein weiterer Tap lässt dich zurück in die Tiefe schnellen, um a) Feinde zu erledigen und b) einen noch gewaltigeren Satz zu machen.

So gilt es möglichst weit zu kommen, indem du mit geschickten Sprüngen die zahllosen Widersacher am Boden, auf mehreren Ebenen und in der Luft umgehst oder eliminierst. Münzen, einen Shop mit Items und PowerUps, Missionen und IAP-Angebote für die In-Game-Währung sind natürlich ebenfalls mit an Bord.

Bis zur Klasse eines gewissen Marios fehlt sicherlich noch ein ganzes Stück, für kurzweilige Unterhaltung kann das rasante (und damit allerdings auch etwas auf Glück basierende) Gameplay von Pogo Plumber (AppStore) aber sorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Kidnapping per iCloud

Der Modus "Verloren" auf dem iPhoneApples "Mein iPhone suchen"-Feature, welches auch für iPad, Mac und iPod touch bereit steht, soll eigentlich den Geräteverlust verhindern. In Australien verkehren Unbekannte nun die eigentliche Sicherheitsfunktion ins Gegenteil und sperren iDevices aus der Ferne. Wie bei einem echten Kidnapping verlangen die "Entführer" anschließend Lösegeld in Höhe von 50-100 US-Dollar.

Offensichtlich ist es den Angreifern gelungen in die Apple-ID der betroffenen Nutzer einzubrechen und den "Verloren-Modus" der jeweiligen Geräte zu aktivieren. Dabei wird das iDevice per Code-Sperre abgeriegelt. Der Fall zeigt also wieder einmal, wie wichtig es ist das eigene Apple-Konto mit einem sicheren Passwort zu schützen. Wie das geht haben wir hier erläutert. Außerdem macht es Sinn Apples zweistufige Authentifizierung zu nutzen, die bisher nur optional ist.

In jedem Fall sollte man auch sein Apple-Gerät mit einer Code-Sperre bzw. mit einem Passwort absichern, denn der "Verloren-Modus" kann bestehende Codes/Passwörter nicht ändern. Nur wenn keine Code-Sperre eingerichtet ist, fragt der "Verloren-Modus" nach, mit welcher Ziffernfolge das betreffende Gerät gesperrt werden soll. Wer sein iDevice also bereits per Code-Sperre abgesichert hat, kommt jederzeit wieder rein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kaffeebecher-to-go

Kaffee Kaffeebecher to go Starbucks

Immerzu einen Kaffeebecher von Starbucks und Co. in den Händen zu halten, zeugt von Stil denken Sie? Vielleicht haben Sie sogar recht, aber dieses Hobby kann ganz schnell ins Geld gehen, denn wie wir alle wissen, sind Coffee-To-Go´s nicht gerade die billigsten «Erfrischungsgetränke» und bis zu 7 Euro für ein Tässchen Kaffee inklusive Becher zu zahlen, grenzt schon an Wucher. Doch mit dem “I am not a Paper Cup” könnte das Ganze jetzt wesentlich günstiger für Sie ausfallen. Dieser Becher ist statt aus Pappe aus Porzellan gefertigt und lässt sich beliebig oft, mit der eigenen Kaffeemaschine oder billigen Instantkaffees, nachbefüllen und sieht zudem einem Coffee-to-go-Becher zum Verwechseln ähnlich. Kostenpunkt: heißgetränkische 20 Dollar.

A+R Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Vollständiges Interview mit Eddy Cue und Jimmy Iovine (Code Conference)

Vergangenen Mittwoch ließ Apple die Katze aus dem Sack. Für drei Milliarden Dollar beabsichtigt das Unternehmen Beats Electronics und Beats Music zu übernehmen. Damit werden die Geschicke des Herstellers für Lautsprecher und Kopfhörer sowie Anbieters eines Musik-Streaming-Dienstes zukünftig aus Cupertino gelenkt.

Eddy Cue, Jimmy Iovine, Apple, Beats Music, Code Conference

Passend dazu waren am gleichen Abend Apple SVP Eddy Cue sowie Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine als Interviewgäste bei der Code Conference (Nachfolger der AllThingsD Conference). Beide stellten sich den Fragen von Walt Mossberg und Kara Swisher.

Unter anderem ging es in dem Gespräch über die Beats-Übernahme durch Apple, iTunes, Steve Jobs und vieles mehr. Hier, hier, hier und dort haben wir für euch die wichtigsten Aussagen zusammen gefasst. Nun haben die Kollegen von Re/code das vollständige Interview als Video zur Verfügung gestellt. Knap eine Stunde ist das Gespräch lang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo ist mein Sachen? (Thematica-Apps für Kinder)

Yippee! Wir gehen spazieren! Es gibt so viele interessante Sachen im Freien! Aber anstatt Winterstiefel zieht ihr Kind wasserundurchlässige Schuhe an und wählt einen farbigen Hut während es draußen schneit. Wie kann man einem Kind beibringen, die passende Kleidung für das entsprechende Wetter zu wählen? Wir können euch dabei helfen!

Die neue App „Where is my dress?“ wird Kindern helfen, die passende Kleidung mit der entsprechenden Jahreszeit in Verbindung zu bringen. Zwei lustige Figuren werden einen Spaziergang machen, aber sie können sich nicht entscheiden, welche Kleidung die richtige ist. Entsprechend der Jahreszeit muss ihr Kind ihnen nun helfen, die passende Kleidung für den Spaziergang auszuwählen.

Nachdem die ausgewählte Figur bekleidet ist, lässt ihr Kind sie hinausgehen. Schaut sie glücklich aus und lacht? Gut so, alles ist richtig. Aber falls sie die Stirn runzelt und fröstelt oder schwitzt, dann hat ihr Kind wahrscheinlich etwas falsch gemacht. Vielleicht wäre es besser, die Kleidung zu wechseln?

Die freundliche Spielatmosphäre sowie die bildliche Darstellung werden die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich ziehen und sie weiterhin Spaß am Lernen haben lassen. Ihr Kind wird so begeistert sein, dass es immer und immer wieder versucht, den lachenden Figuren die richtige Kleidung anzuziehen.

Die Benutzeroberfläche ist sehr einfach zu bedienen. Ihr Kind muss nur eine Jahreszeit auswählen, auf die Figur klicken und die richtige Kleidung für den Spaziergang wählen. „Where is my dress?“ beinhaltet keine In-App-Käufe oder soziale Medienlinks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Pro-Lieferzeiten erstmals unter einer Woche

Erstmals seit der Veröffentlichung des Mac Pro ist die Lieferzeit des Highend-Macs unter eine Woche gefallen. Sowohl das Quad-Core-Modell sowie das 6-Core-Modell sind innerhalb von 3 bis 5 Geschäftstagen erhältlich. Diese Lieferfrist gilt allerdings nur für die beiden Standardmodelle.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple reduziert 19 tolle Apps für Kinder: Unsere Favoriten im Überblick

Apple hat gestern eine neue Sonderseite im App Store geschaltet und weit auf 19 Kinder-Apps hin, die extra für diesen Anlass reduziert wurden.

Die komplette Übersicht aller Angebote findet ihr auf dieser Sonderseite im App Store. Die Preise bewegen sich zwischen 89 Cent und 2,69 Euro, wobei die meisten Apps auf die niedrigste Preisstufe reduziert wurden. Schaut einfach mal rein – einige unserer Favoriten wollen wir euch vorher aber noch kurz vorstellen.

Miximal 3 Bug ArtEinfuehrung in die Mathematik Fiete 2

Miximal (Universal-App) – 89 Cent statt 1,79 Euro
Miximal kann entweder in deutscher, englischer, französischer, spanischer oder italienischer Sprache verwendet werden und funktioniert über einfachste Wischgesten über den Screen des iPhones, iPod Touch oder iPads. Die drei Teilbereiche des Bildschirms lassen sich beliebig verschieben: Bei jedem neu kreierten Tier gibt es zusätzlich eine kleine Animation der jeweiligen Elemente. Über einen kleinen Play-Button am unteren rechten Bildrand kann das Kind dann den Namen der neuen Kreatur aufrufen. So ergeben sich Kombinationen wie Kro-li-fant, Schim-le-saurus oder Go-ki-dil, die von einer männlichen Sprecherstimme vorgelesen werden.

Bug Art (Universal-App) – 89 Cent statt 1,79 Euro
Bug Art ist in fünf unterschiedliche Bereiche unterteilt. Zwei Bereiche davon dienen zum Malen und Erstellen von kleinen Insekten, während in den restlichen mehr das Spielen im Vordergrund steht. Die Kinder können entweder mit einem komplett weißem Blatt starten und nach Lust und Laune malen oder sich für eins von vielen Hintergrundbildern entscheiden, auf denen sie malen kann. Natürlich gibt es auch Vorlagen verschiedener Insekten, die sich dann farbenfroh ausmalen lassen. Zusätzlich lassen sich noch viele kleine Sticker auf das Bild aufbringen. Witzig sind auch die drei Mini-Spiele, in denen unter anderem auf den Bewegungssensor des iPhones oder iPads gesetzt wird.

Einführung in die Mathematik (Universal-App) – 1,79 statt 4,49 Euro
Auf iPhone und iPad soll ja nicht nur gespielt werden. Mittlerweile gibt es viele Lern-Apps, unter anderem diese hier. Worum es in Einführung in die Mathematik geht, müssen wir wohl nicht weiter erläutern. In der App werden die Grundkenntnisse der Mathematik vermittelt – unter anderem lernen die Kinder die Zahlen 0 bis 9 zu lesen und zu schreiben. Es dreht sich alles um einfache Einheiten, Mengen und Reihen, aber auch ungerade und gerade Zahlen. Die App ist einfach und übersichtlich gestaltet und verzichtet wie die anderen Kandidaten auf In-App-Käufe.

Fiete (Universal-App) – 89 Cent statt 2,69 Euro
Schon fast ein Evergreen für Kinder, den wir euch schon mehrfach vorgestellt haben. In Fiete (App Store-Link) kann man mit einem Seemann auf insgesamt 21 Seiten auf Entdeckungstour gehen. Mal steht Fiete im Regen und muss mit einem Regenschirm versorgt werden, mal muss man Eiskugeln in eine Waffel bugsieren oder Äpfel von einem Baum pflücken. In keinem einzelnen Level gibt es dabei eine Erklärung in Schrift oder Ton, auf die richtige Idee muss man selbst kommen. Als interaktives Kinderbuch macht Fiete jedenfalls eine tolle Figur und gefällt uns besonders aufgrund der tollen Zeichnungen und Animationen.

Der Artikel Apple reduziert 19 tolle Apps für Kinder: Unsere Favoriten im Überblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Witziger Puzzle-Platformer “TripTrap” mal wieder kostenlos

Wie wäre es mit einem witzigen Puzzle-Platformer für lau zum Wochenende? Dann haben wir einen passenden T(r)ipp für euch, denn TripTrap (AppStore) von Duello Games wird aktuell mal wieder kostenlos angeboten. Es ist erst die zweite Gelegenheit, die sonst 0,89€ bis 1,79€ teure Universal-App für lau zu laden. Erschienen ist das Spiel Ende Januar diesen Jahres und kommt im AppStore auf sehr gute 4,5 Sterne.

TripTrap kostenlosZudem wollen wir bei der Gelegenheit noch eine Info zu einem Update der jüngeren Vergangenheit nachreichen. Seit Mitte Mai bietet der Titel einen neuen Raum mit 20 neuen Leveln mehr. Zudem wurden sechs weitere Achievements hinzugefügt und ein paar Anpassungen am Schwierigkeitsgrad vorgenommen.

Unserer Meinung nach hat TripTrap (AppStore) den kostenlosen Download klar verdient. Im Spiel gilt es mit der Maus Ched Käsestücke einzusammeln, der auf diversen Plattformen herumliegt. Um zu ihm zu kommen, gilt es in diesem Autorunner per Taps die Ebenen zu wechseln und zahlreichen Hindernissen und Gefahren auszuweichen. Witzig und fordernd.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (31. Mai)

Am heutigen Samstag, 31. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (38 MB)
Trine Trine
(344)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(170)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(37)
21,99 € 8,99 € (713 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(60)
17,99 € 4,49 € (891 MB)
Fantastic Farm Fantastic Farm
(7)
8,99 € 4,49 € (71 MB)
Hack RUN Hack RUN
(52)
1,79 € Gratis (2.8 MB)

Produktivität

Paperless Paperless
(20)
44,99 € 35,99 € (35 MB)
ReadKit ReadKit
(148)
5,99 € 4,49 € (3.8 MB)
Dropshelf Dropshelf
(9)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)
1Keyboard 1Keyboard
(41)
8,99 € 5,99 € (2.2 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(75)
13,99 € 8,99 € (3.9 MB)
Easy Notes Easy Notes
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Musik

SmashTunes SmashTunes
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (1.5 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)

Foto/Video

PhotoStyler PhotoStyler
(25)
26,99 € 13,99 € (56 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(24)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)
Panorama 360 Panorama 360
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(22)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gardenscapes 2 (Premium)

Gardenscapes 2 bringt das einzigartige Erlebnis des ersten Gardenscapes auf eine komplett neue Stufe! Der Garten des Anwesens, auf dem Austin geboren und aufgewachsen ist, befindet sich in einem erbärmlichen Zustand. Heruntergekommen und vernachlässigt wartet er nur darauf, dass du kommst und ihn wieder auf Vordermann bringst. Begleite Austin zu dem Ort seiner Kindheit, triff seine Eltern und sammle alte Fotos und andere Erinnerungsgegenstände seiner Vergangenheit. Veranstalte Verkäufe der alten Dinge, die du im Haus findest, um deine eigenen Einrichtungsideen zu verwirklichen! Hilf einem guten alten Freund, den Familiengarten wieder zum Blühen zu bringen.

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:

  • 60 Ausstattungsgegenstände für den Garten
  • Über 80 versteckte Objekte-Level
  • Neue Mini-Spiele, Boni und faszinierende Missionen
  • Triff Austins Eltern!
  • Bringe den Familiengarten wieder in Schuss.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Yosemite? weitere OS X, iWatch und Healthbook Markenanmeldungen aufgetaucht

Die Spannung steigt und am Montag Abend werden wir wissen, welche Software- und ggfs. Hardware-Neuerungen Apple bereit hält. Apple CEO Tim Cook und seine Top-Manager werden am 02. Juni ab 19:00 Uhr durch die Keynote führen und die Neuerungen aus Cupertino präsentieren.

wwdc2014_osx_banner1

Vor wenigen Tagen hat Apple bereits damit angefangen, das Veranstaltungsgelände in San Francisco zu schmücken. Gestern Abend wurden die ersten OS X und iOS X Banner aufgehängt. Das große „X“ vor einem riesigen Felsen zu sehen. Trägt OS X 10.10 den Beinamen Yosemite?

Bis OS X 10.8 setzte Apple beim OS X Beinamen auf Katzen. Da Apple allerdings irgendwann die passenden Katzennamen ausgegangen sind, spendiert der Hersteller aus Cupertino seinem OS X Betriebssystem seit OS X 10.9 „besondere Orte“ in Kalifornien als Beinamen. So entschied man sich bei OS X 10.9 für Mavericks und somit für eine Surfhochburg in Kalifornien.

Bereits im April tauchten verschiedene Markenanmeldungen auf, die mit Apple in Verbindung gebracht werden, und auf zukünftige OS X Namen deuteten. Nun haben die Kollegen von Macrumors weitere OS X Beinamen als Markenanmeldung entdeckt, so z.B. OS X Sequoia, OS X Mojave, OS X Sonoma und OS X Ventura.

Hier die vollständige Liste aller bisher bekannten Markenanmeldungen für OS X Beinamen: Yosemite, Redwood, Mammoth, California, Big Sur, Pacific, Diablo, Miramar, Rincon, El Cap, Redtail, Condor, Grizzly, Farallon, Tiburon, Monterey, Skyline, Shasta, Sierra, Mojave, Sequoia, Ventura und Sonoma. Am kommenden Montag werden wir den offiziellen Namen für OS X 10.10 erfahren.

Nicht nur OS X möchte Apple markenrechtlich abdecken. Auch im Bezug auf eine mögliche Apple Uhr war das Unternehmen fleißig und hat verschiedene „Ausdrücke“ und Kombinationen, wie z.B. „Apple Watch“ registriert.

Weiter geht es mit Apples Gesundheitsinitiative. Auch hierzu hat Macrumors verschiedene Markenanmeldungen entdeckt. Es heißt, Apple werde iOS 8 mit Healthbook eine Gesundheits-App spendieren, die verschiedene Vitalwerte des Anwenders speichert und auswertet.

Rund um dieses Thema hat Apple ebenso verschiedene Phrasen und Marken angemeldet. Healthbook, Health Book, HealthKit, iResearch und iReasearch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) tizi Tankstelle + USB-Netzteil im Paket 15 Euro günstiger

Wer heute die tizi Tankstelle und das tizi USB-Netzteil kauft, spart insgesamt 15 Euro. Wir haben alle Details zum Deal.

tizi tankstelle usb netzteilUpdate am 31. Mai: Der Gutschein für das Paket aus tizi Tankstelle und USB-Netzteil ist nur noch bis morgen gültig. Wenn ihr Interesse, aber noch nicht zugeschlagen habt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

Artikel vom 27. Mai: Equinux hat wieder einmal eine nette Promo-Aktion zum kommenden Vatertag gestartet. Diesmal dreht sich alles um die tizi Tankstelle und das tizi power USB-Netzteil. In Kombination zahlt ihr für beide Produkte aktuell nur 39,99 Euro statt 54,98 Euro. Alle Infos zu den Produkten und wie ihr auf den Preis kommt, lest ihr nachfolgend.

Die tizi Tankstelle (Amazon-Link) ist eine Ladestation, die bis zu vier Geräte gleichzeitig aufladen kann. Mit verschiedenen Output-Werten sind die USB-Ausgänge für das Laden verschiedensten Geräte optimiert – natürlich auch für iPhone und iPad. Die Tankstellen ist vor allem auf Reisen ein toller Begleiter, wenn im Hotelzimmer Steckdosen mal wieder Mangelware sind. Regulärer Kaufpreis: 34,99 Euro.

Das tizi power USB-Netzteil (Amazon-Link) ist das kleinste Netzteil was ich je gesehen habe. Es handelt sich um einen einfachen Stecker für die Steckdose, der einen Output von 1A hat und somit perfekt zum Laden von iPhone und iPad mini ist. Ihr könnt natürlich auch das große iPad laden, allerdings dauert es hier aufgrund des geringen Outputs etwas länger. Natürlich könnt ihr jegliches USB-Kabel anschließen, sei es ein Lightning- oder Micro-USB-Kabel. Beachtet aber, dass das Netzteil nur in sogenannten CEE 7/4 (SchuKo)-Steckdosen (in europäischen Ländern ist das der Standard) Platz findet. Regulärer Kaufpreis: 19,99 Euro.

Tankstelle und Netzteil im Paket kaufen

  • tizi Tankstelle in den Warenkorb legen
  • tizi power USB-Netzteil in den Warenkorb legen
  • an der Kasse den Gutscheincode APPG39TP eingeben
  • 39,99 Euro statt 54,98 Euro bezahlen
  • Gutschein gültig bis 1. Juni 2014

Für alle, die auch unterwegs immer online bleiben wollen, haben wir einen weiteren Deal auf Lager: Aktuell kann man den Anker Astro Pro2 Akku mit 20.000 mAh  für nur 55,99 Euro statt für 59,99 Euro kaufen. Dazu verwendet ihr einfach den Gutscheincode ANKER796 im letzten Bestellschritt. Alle Infos zum leistungsstarken Akku gibt es hier.

Der Artikel (Update) tizi Tankstelle + USB-Netzteil im Paket 15 Euro günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenn rechts ziemlich weit unten hängt

Sonntags früh, wenn die meisten von euch noch friedlich schlafen und der Ollerum mich wieder aus dem Bett geschmissen hat und das Wetter schön ist, dann hole ich mein Opa-Auto aus der Garage und mache Ausflug.

Ausflug macht nur Spaß, wenn man kilometerweit keinem begegnet und man nicht permanent jemanden vor der Nase hat, der auch alleine auf der Welt zu sein scheint.

Um also alleine auf der Welt zu sein, und wenn es nur für ein paar Stunden an einem Sonntag Morgen ist, muss man allen anderen, die auch alleine auf der Welt sind, aus dem Weg gehen.

Dies gelingt relativ einfach, wenn man süd-östlich aus Berlin heraus fährt und sich immer Richtung Polen hält und dabei die kleineren Straßen durch die noch kleineren Dörfer einschlägt.

Letzten Sonntag habe ich es geschafft, eine komplette Stunde lang bei Sonnenaufgang keiner Menschenseele zu begegnen; dafür standen unzählige Rehe nebst Nachwuchs in der Gegend und auf der Fahrbahn rum.

Das war richtig schön.

Was dagegen nie so schön ist, ist die Tatsache, dass man, je weiter man Richtung Polen kommt, die NPD und Co Wahlplakate anfangen immer tiefer zu hängen.

In Berlin würde so ein Schild keine Minute überleben. Zwanzig Kilometer weiter draußen hängen die auf Augenhöhe für Wochen.

Vierzig Kilometer weiter draußen gibt es dann mehr von der Sorte als von allen anderen Parteien zusammen.

Lachen muss man, wenn sich doch da doch tatsächlich eines von der FDP zwischen den zerbröckelnden Häuser und aufgegebenen Geschäften verirrt hat.

Wenn man dann in Polen angekommen ist, dann werden die Straßen auf einmal wieder besser, in kleinen Dörfern gibt es immer mindestens einen geöffneten Lebensmittelladen und selbst das mobile Internet ist schneller - aber das ist eine andere Geschichte für einen anderen Zeitpunkt.

Zurück zu den fast am Boden kratzenden und zum großen Teil menschenverachtenden Plakaten, die unbehelligt in der Mitte eines Dorfes in Deutschland hängen können; in der Mitte so verdammt vieler Dörfer in Deutschland.

Ich war schon lange nicht mehr in Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland und Co - aber man kann wohl erahnen, was dort für Schilder hängen könnten - und seien sie auch nur die Bretter vor den Köpfen so mancher Dorf- und auch Stadtbewohner.

Und da gibt es tatsächlich noch Menschen, die sich wundern, warum die Europa Wahl so ausgegangen ist.

Jetzt wartet mal, bis die Schilder in diesem Land weiter vor dringen und auch in größeren Städten wieder immer weiter unten hängen können.

Die AfD hat in manchen Regionen bei uns zehn Prozent und mehr erreicht. Und das nicht nur (aber natürlich auch) kurz vor Polen.

Selbst unsere Merkel ist jedes noch so ärmliche Mittel lieb; wenn in trüben Gewässern gefischt werden muss, dann macht auch sie sich braun dreckig.

Und in dem Farbbereich haben Logik, Fakten, Zahlen und Anstand nichts verloren.

Nun ist es ein Einfaches den digitalen, voll gefressenen, überheblichen Zeigefinger am Schreibtisch einer 20-Euro-Kaltmiete-Wohnung zu erheben und sich anschließend zurück zu lehnen.

Ich habe leider keine Zahlen gefunden - aber ich wette, die allermeisten, die gegen eine Bebauung des Tempelhofer Feldes waren, wohnen halbwegs gescheit, halbwegs mittig, halbwegs bezahlbar und fahren am Wochenende mit ihrem Auto dahin, um mal kurz etwas Sonne zu tanken und ungelenk auf den Rollerblades die anderen zu nerven.

Ja, das ist plump, das ist polemisch und dennoch wohl ziemlich nahe an der Realität und vor allem geht es um einen wichtigen Punkt:

Es gibt immer zwei Seiten und alles hängt zusammen.

Man hätte dort auch bezahlbare Wohnungen bauen können, so man das irgendwie in einen Volksentscheid gepackt hätte.

Als es darum ging, sich aus der Vattenfall-Klaue zu befreien, da waren die, die den Unterschied hätten machen können, nicht ‘betroffen’ genug.

Das folgende kann man jetzt missverstehen, so man denn will. Man muss es aber nicht. Es gilt aber genau so für andere Städte, Stadtteile und eben auch Länder.

Fahrt mal aus Mitte, dem Prenzlberg, Charlottenburg (der schöneren Ecke) heraus und stellt euch mal für ein paar Minuten im Wedding oder in Neukölln hin.

Die Menschen haben andere Sorgen als ich. Das kann man sehen, das kann man spüren, so man den will.

Das vergisst man nur so leicht und so schnell; daheim im Elfenbeintürmchen.

Und der Unterschied ist nicht harte Arbeit, Ehrgeiz, Faulheit oder was es da noch so an Schimpfworten gibt.

Der Unterschied ist ganz oft reines Glück und eben der Standort.

Auch das vergisst man so ganz schnell, wenn man Glück hatte und am richtigen Ort aufgewachsen ist und lebt.

Das führt dann dazu, dass man ein paar Kilometer hinter Berlin erst einmal geneigt ist, mit dem Kopf zu schütteln, ob der vielen (zu) tief hängenden rechten Plakate.

Automatisch; weil wir Menschen sind.

Nur die Plakate wurden auch nur von Menschen aufgehängt und andere Menschen lassen sie hängen.

Weniger Glück. Falscher Ort.

Nein, das ist natürlich keine Entschuldigung - aber eine Erklärung.

Und nein, ich habe keinen Zusammenhang zwischen diesen Orten, diesen Plakaten, Menschen und dem Wedding hergestellt und eine Verallgemeinerung getroffen; dies nur noch mal in aller Deutlichkeit.

Was ich allerdings deutlich machen wollte, ist die Tatsache, das ‘andere’ Orte oft nur ein paar Kilometer weit entfernt sein können.

Und das alles was wir tun Auswirkungen hat; Auswirkungen auf unsere Umgebung.

Ungläubig mit dem Kopf schüttelnd an Plakaten vorbei zu fahren dürfte nur nichts an ihnen ändern.

Notiz an mich selber: Sich eine Gotcha-Pistole für den nächsten Ausflug anzuschaffen mag zwar Spaß machen, helfen dürfte es auch eher wenig.

Sollte ich mich bis jetzt mit so mancher Aussage hier noch nicht unbeliebt genug gemacht haben, dann kann ich da jetzt noch einen drauf setzen:

Die Schuld an solch tief hängenden Plakaten und dem Ausgang der EU-Wahl, die Schuld tragen nicht die Personen, die die Plakate aufgehängt haben.

Die Schuld tragen wir, die wir die Plakate nicht direkt wieder herunter geholt haben und vor allem tragen wir die Schuld dafür, dass sie überhaupt erst aufgehängt wurden.

Wenn das einzige Lagerfeuer in 50 oder 100 Kilometer Umgebung, das du als Kind/Jugendlicher erlebt hast, mit ‘rechtem’ Gedankengut finanziert und organisiert wurde, dann hat das Auswirkungen.

Wenn das Glück nicht ganz so vorhanden und der Ort falsch, die Wut, die Ohnmacht und der Frust nur lange genug genährt wurden, dann ziehen irgendwann nur noch ganz simple Sprüche.

Es sind die ganz simplen Parolen, die dieses Mal überall in Europa ‘gewonnen’ haben und die Aussichten stehen schlecht, dass sich daran so schnell etwas ändert.

Und nicht die Menschen mit diesen Parolen müssen sich als erstes ändern.

Auch das vergessen ‘wir’ an unseren mit etwas mehr Glück behafteten Standorten - und den daraus für uns so selbstverständlich resultierenden Standpunkten - so gerne und so schnell.

Ja, so Dinge gehen einem durch den Kopf, während man an Bambis und NPD Plakaten der Sonne entgegen fährt. Vorbei an bröselnden Bushaltestellen, an denen Sonntags schon seit Jahren kein Bus mehr gehalten hat.

Sie sollten uns noch viel öfter durch den Kopf gehen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Vorstellung: Bußgeldrechner Pro 2014: Mobiler Bußgeldkatalog kennt das neue Punktesystem

Als Vielfahrer kommt man nicht drum herum oft mit dem Gesetzt , insbesondere Straßengesetzt in Berührung zu kommen. Mittlerweile fahre ich selbst über 500 km pro Woche und durfte in diesem Jahr schon drei Verstöße im Straßenverkehr verteidigen. Aber grundsätzlich kann es einfach jedem Verkehrsteilnehmer passieren: Bei Rot über die Ampel, zu schnell durch die geschlossene Ortschaft, mit zu viel Alkohol im Blut in die Mausefalle: Im Straßenverkehr ist der nächste Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung viel zu schnell begangen. Nach der aktuellen Punktereform im Mai 2014 können die Autofahrer aber nicht mehr so richtig abschätzen, welche Bußgelder und Punktestrafen nun auf sie warten. Der Bußgeldrechner Pro 2014 weiß Bescheid: Die App für iOS wurde gerade angepasst!

Kurz zusammengefasst

  • App-Vorstellung: Bußgeldrechner Pro 2014
  • Für iPhone/iPad (iOS 7)
  • Berücksichtigt die aktuelle Punktereform
  • Alle Bußgelder, Punkte und Fahrverbote nach dem neuen Bußgeldkatalog
  • Über weitere 200 Verstöße in der Übersicht
  • Schnelle Berechnung des Bußgeldes
  • Verkehrsverstöße in 23 Rubriken
  • Link: http://www.2peaches.de
Bislang konnten die meisten Autofahrer ganz gut abschätzen, mit welchem Bußgeld und mit wie vielen Punkten sie zu rechnen hatten, sobald sie einmal die geltenden Regeln und Gesetze im Straßenverkehr ignoriert haben. Nun wurde das Punktesystem komplett überarbeitet und geht im Mai in komplett neuer Aufstellung an den Start. Tim Trinkies, Geschäftsführer der App-Manufaktur 2peaches und damit verantwortlich für die bekannte iPhone-App Bußgeldrechner Pro 2014:
“Viele Autofahrer – darunter auch ich – sind nun extrem verunsichert. Das Punktesystem, mit dem wir alle aufgewachsen sind, gibt es nicht mehr. Wie viele Punkte erhalte ich denn nun eigentlich, wenn ich auf der Autobahn zu nah auffahre, zu schnell fahre oder mit Alkohol am Steuer erwischt werde? Ab sofort braucht niemand mehr angespannt auf seinen Bescheid zu warten. Unsere App Bußgeldrechner Pro 2014 zeigt in der neuen Version 3.0 sofort an, mit welcher Strafe bei einem bestimmten Vergehen zu rechnen ist. Über 500.000 Nutzer vertrauen bereits auf unsere App. Nun werden es sicherlich noch deutlich mehr werden.”
Der komplett an das neue System angepasste Bußgeldrechner Pro 2014 ist kinderleicht zu bedienen. Die App stellt die neue Punktereform 2014 ausführlich vor. Vorgegebene Kategorien wie “Geschwindigkeit”, “Abstand”, “Alkohol” oder “Ampel” erlauben es außerdem, ganz schnell das eigene Vergehen auszuwählen, um dann umgehend die zu erwartende Strafe aus Bußgeld, Punkten und Fahrverbot auf dem Bildschirm abzulesen. Screenshots der App Bußgeldrechner Pro 2014 Per Fingerzeig gibt der Autofahrer etwa vor, wie schnell er gefahren ist, wie schnell er fahren darf, ob er sich innerhalb oder außerhalb einer geschlossenen Ortschaft befindet und mit was für einem Fahrzeug er unterwegs ist. Auf Wunsch kann auch die Toleranz mit in das Bußgeld eingerechnet werden. Zusätzlich zu den klassischen Verstößen im Straßenverkehr kennt die App über 200 weitere Vergehen. Tim Trinkies:
“Ganz egal, ob es um fehlende Winterreifen, nicht angeschnallte Beifahrer, Telefonieren am Steuer, um Fahrerflucht oder um ein falsches Verhalten am Grünpfeil geht: Wir wissen, was dem Autofahrer im Kontrollfall blüht.”

Jetzt im AppStore laden

Der Bußgeldrechner Pro 2014 (9,1 MB) steht ab sofort als iPhone-App im iTunes App Store zum Download bereit. Die App setzt iOS 7.0 voraus und kostet 1,79 Euro. Es gibt auch eine kostenlose iOS-Version, die erst per In-App-Kauf für 1,79 Euro zur Pro-Version freigeschaltet wird. In der Gratis-Version fehlen die Abstand-, Rotlicht-, Alkohol- und Sonstigen-Verstöße. Außerdem blendet sie Werbung ein.
Bußgeldrechner Pro 2014 - der Bußgeldkatalog mit neuem Punktesystem für Blitzer und weitere Verstöße (AppStore Link) Bußgeldrechner Pro 2014 - der Bußgeldkatalog mit neuem Punktesystem für Blitzer und weitere Verstöße
Hersteller: Tim Trinkies
Freigabe: 4+
Preis: 1,79 € Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Erste OS X 10.10 (Yosemite ?) und iOS 8-Banner werden gezeigt

Wie versprochen, informieren wir euch über die Fortschritte bei der Dekorierung des Moscone Centers in San Francisco. Via “The Verge” ist das erste Foto des OS X 10.10-Banners in Umlauf gebracht worden. Das Plakat liefert auch einen ersten Hinweis darauf, wie das neue Betriebssystem heißen könnte. Das Bild soll nämlich eine Stelle im Nationalpark “Yosemite” zeigen, wodurch der Schluss nahe liegt, dass der Nachfolger von “Mavericks” diesen Namen erhalten wird.

osx yosemite

Auch erste Bilder des iOS 8-Banners sind aufgetaucht. Darauf ist ein schlichter, weißer “Achter” zu sehen. Als Hintergrund hat sich Apple unter Wasser begeben, wo einfallende Sonnenstrahlen zu sehen sind. Ob dieses Foto ebenfalls ein tieferen Sinn hat und wenn ja welchen, konnte bis jetzt nicht in Erfahrung gebracht werden. 

ios8bannerhanging

1401474592-8--800x533

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bridge Constructor: Doppelter Spaß für jeweils 89 Cent

Langeweile? Dann schaut doch mal bei Bridge Constructor vorbei. An diesem Wochenende gibt es zwei Spiele für jeweils 89 Cent.

Bridge Constructor Mittelalter Bridge Constructor Bridge Constructor 4 Bridge Constructor 3

Den Anfang machen wir mit Bridge Constructor Mittelalter (App Store-Link), immerhin ist dieses Spiel erst vor rund einem Monat erschienen und wird aktuell zum halben Preis angeboten. Statt bisher 1,79 Euro zu zahlen, seid ihr auf dem iPhone und iPad aktuell schon mit 89 Cent dabei. Dafür bietet die Universal-App insgesamt 40 Level, die man erst einmal bestehen muss.

In Bridge Constructor Mittelalter müsst ihr als Architekt Brücken bauen, damit die eigenen Arbeiter und Soldaten diese wieder überqueren können. Mit verschiedenen Elementen und Rohstoffen gilt es standhafte Brücken zu konstruieren. Mit einfachen Gesten und via Drag&Drop werden die einzelnen Bauelemente an ihren Platz gezogen. Danach wird die Brücke getestet – und wurde hoffentlich so gebaut, dass sie der Belastung standhält.

Mit einer durchschnittlichen Bewertung von viereinhalb Sternen kommt Bridge Constructor Mittelalter sehr gut an. Das gleiche gilt für den “Vorgänger” Bridge Constructor (App Store-Link), der ebenfalls mit viereinhalb Sternen bewertet wird und an diesem Wochenende ebenfalls von 1,79 Euro auf 89 Cent reduziert wurde.

Der ältere Teil spielt allerdings nicht im Mittelalter, sondern in der Neuzeit. In fünf verschiedenen Umgebungen überqueren eure Brücken demnach Autos, Transporter und große Lastwagen. Auch Bridge Constructor bietet 40 Level, in denen man sein Talent als Architekt beweisen muss.

Der Artikel Bridge Constructor: Doppelter Spaß für jeweils 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (31. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Samstag, 31. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

File Hub (Powerful & Intuitive File Manager) File Hub (Powerful & Intuitive File Manager)
(574)
1,79 € 0,99 € (uni, 50 MB)
Buy Me a Pie! - Grocery Einkaufsliste Buy Me a Pie! - Grocery Einkaufsliste
(300)
2,69 € 1,79 € (uni, 7.7 MB)
Buy Me a Pie! Classic - Grocery Einkaufsliste Buy Me a Pie! Classic - Grocery Einkaufsliste
(2745)
2,69 € 1,79 € (uni, 16 MB)
Quicklytics - Google Analytics App Quicklytics - Google Analytics App
(153)
6,99 € 2,69 € (uni, 4.1 MB)
iPIN - Secure PIN & Passwort Safe iPIN - Secure PIN & Passwort Safe
(1422)
4,49 € 3,59 € (uni, 30 MB)
Instacast 4 - Podcast Client Instacast 4 - Podcast Client
(369)
2,69 € 1,79 € (uni, 7.2 MB)
Appstatics: Track iPhone, iPad & Mac App Rankings
(22)
0,89 € Gratis (iPhone, 5.2 MB)

Foto/Video

PicsPlay Pro PicsPlay Pro
(61)
4,49 € 0,89 € (uni, 39 MB)
PhotosPro - Photos app reinvented. PhotosPro - Photos app reinvented.
(15)
1,79 € Gratis (uni, 23 MB)
PowerCam 7 PowerCam 7
(14)
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)
Gloomlogue Gloomlogue
(1147)
0,89 € Gratis (iPhone, 18 MB)
Animation Desk™ Premium Animation Desk™ Premium
(102)
4,49 € Gratis (iPad, 77 MB)

Musik

Audulus Audulus
(17)
17,99 € 13,99 € (uni, 16 MB)
Cube Synth Cube Synth
(11)
17,99 € 6,99 € (iPad, 9.8 MB)
BeatMaker 2 BeatMaker 2
(186)
17,99 € 8,99 € (uni, 514 MB)

Kinder

Lauras Sternenreise - die interaktive Bildergeschichte für Kinder ... Lauras Sternenreise - die interaktive Bildergeschichte für Kinder ...
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 143 MB)
Fiete Fiete
(251)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
Fiete Match Fiete Match
(79)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
MIXIMAL MIXIMAL
(5)
1,99 € 0,99 € (uni, 31 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TripTrap

TripTrap ist ein originelles Action-Rätsel von den Köpfen hinter iSlash!

Unser kleiner Freund hat Hunger! Und der Käse auf dem Tisch ist einfach superlecker. Dorthin zu gelangen, ist jedoch nicht einfach. Hilf dem Kleinen, den Käse zu erwischen, aber hüte dich vor tödlichen Fallen!

Stürze dich in die Action und löse in jedem Level ein anderes Rätsel!

Features

  • Einzigartiges, fesselndes Gameplay
  • 80 kostenlose Levels, und es kommen noch mehr
  • 2 Gameplay-Modi für Gelegenheitsspieler und für Profis
  • Wunderschön gestaltete Grafik
  • Globale Bestenlisten und Erfolge
Download @
App Store
Entwickler: Duello
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rewind 434: Beats von Apple gekauft - Wummerhörer jetzt salonfähig?

Die 434. Ausgabe unseres wöchentlichen Magazins Rewind steht ab sofort zur Verfügung. Wie immer können Sie die aktuelle Ausgabe über MacRewind.de lesen und dort auch im umfangreichen Archiv stöbern. Folgende Themen werden diesmal behandelt: Tools, Utilities & Stuff * * Sony: Dritter Versuch RX100 * Auralic: ARIES WiFi DSD/DXD Streaming Bridge * MINOX HG Black Edition: Fernguckers Freund ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Code Conference: Interview mit Eddy Cue und Jimmy lovine im Video

Das Interview mit Eddy Cue und Jimmy lovine auf der Code Conference, ehemals AllthingsD, ist ab sofort auch online in voller Länge einsehbar. Diesen Link sind wir euch noch schuldig.

1401340402 Code Conference: Interview mit Eddy Cue und Jimmy lovine im Video

In dem Gespräch, dem Tim Cook wegen Terminen leider nicht beiwohnen konnte, enthüllte der Chef der Service-Sparte, Eddy Cue, einige Zahlen über iTunes und Co. und setzte sich in voller Marketing-Manier mit Fragen über zukünftige Produkte auseinander. Auch Jimmy lovine kam zu Wort und konzentrierte sich vornehmlich auf den erst wenige Stunden vorher verkündeten Zukauf von Beats.

Alle wichtigen Aussagen aus dem Interview haben wir hier zusammengefasst, im Anschluss gibt es noch das einstündige Video in voller Länge.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

netwars – The Butterfly Attack: Spannende Hacker-Geschichte als Graphic Novel

Apple bietet mit dem iPhone, iPod Touch und iPad viele Möglichkeiten der Unterhaltung. Neben den mittlerweile großen Angebot an Spielen, hat sich auch das Genre des Graphic Novel bei Spielern, sowie Bücherfans bewiesen. Wie ein Blick in die App Store Charts verrät sind die interaktiven Geschichten keine Randerscheinung mehr und überzeugen mit interessanten Abenteuern.

Heute wagen wir einen Ausflug in die Welt von netwars. Eine in drei Episoden aufgeteilte Geschichte, die sich dem Thema des digitalen Kriegs widmet. Eine Geschichte über Elite-Hacker, Verschwörungen und Emotionen. Ob die Universal App “netwars – The Butterfly Attack – Episode 1“ das spannende Thema überzeugend vermitteln kann, erfahrt ihr in unserer App-Vorstellung.

netwars 1

In einer nahen Zukunft verlagern sich Auseinandersetzungen und Kriege auf das digitale Schlachtfeld. Für diesen Cyber-Krieg erhalten Elite-Hacker von der Regierung eine besondere Ausbildung. In Simulationen werden verschiedene Szenarien für den Ernstfall geprobt. Doch was zu Anfangs noch als eine Simulation beginnt, kann schon bald blutiger Ernst werden.

In netwars ersten Episode übernehmen wir die Rolle von Max Parsons. Wir agieren als Kopf des Hacker-Teams Sixth Column und sind verantwortlich für ein Sicherheitsprogramm, das Angriffe aus dem Netz abwehren soll. Wie Parsons bald feststellen muss, verläuft auch in der virtuellen Welt nicht immer alles nach Plan.

Mehr soll von der spannenden Geschichte an dieser Stelle nicht verraten werden. Diese birgt viele Geheimnisse und überzeugt mit einem spannenden Schreibstiel.

netwars 2

Auf einen Sprecher wurde in der App verzichten. Hier treiben die schön gezeichneten Illustrationen die Handlung voran. Diese erinnern mit Ihren Zeichenstil an Werke, wie “The Wolf Among Us“ oder “Walking Dead“ von Telltale Games. Zusätzlich können in interaktiven Abschnitten verschiedene Räume in einem schön umgesetzten 3D Effekt, untersucht werden. Ein freies Bewegen in der Umgebung ist jedoch nicht möglich, so dass die Interaktionsmöglichkeiten auf den jeweiligen aktuellen Ort beschränkt sind.

netwars 4

Die Bedienung orientiert sich an dem bewerten System von Visual und Graphic Novels. Mit Wischbewegungen bewegt sich der Leser bzw. Spieler durch die einzelnen Story-Abschnitte. Animationen und Soundeffekte untermalen dabei die Handlung, die mit interaktiven Elementen aufgelockert wird. Weiterhin ermöglichen Hintergrundinformationen ein Einblick in das umfassende Thema.

netwars 5

Interessant ist auch die cross­me­di­ale Veröffentlichung des Titels. TV Dokumentationen, eine Web-Doku, e-Books, Audio-Books und eine TV Serie sollen die Episoden der netwars Saga plattformübergreifend unterstützten.

Wir sind gespannt, wie die Geschichte um die Cyber-Auseinandersetzungen weitergeführt wird und können jedem der einen guten Thriller in der Form eines Graphic Novel sucht, netwars empfehlen.

Die Geschichte soll in drei Episoden auf Deutsch, Englisch, Chinesisch (Mandarin), Spanisch und brasilianischem Portugiesisch veröffentlicht werden.

netwars – The Butterfly Attack – Episode 1 – Die interaktive Graphic Novel über den Krieg im Netz!“ wird von der Bastei GmbH & Co. KG vertrieben und ist im App Store für 2,69 Euro erhältlich. Ab iOS 4.0 kann der virtuelle Krieg auf iPhone, iPod Touch und iPad verfolgt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4 Mythen über Apples Design — Weshalb Apple nicht die besten Designer hat

Der ehemalige Apple-Designer Mark Kawano hat dem Magazin Co.Design ein Interview gewährt, in welchem er ausführlich über seine Arbeit bei Apple berichtet. Im Rahmen dieses Interviews sprach der Designer auch über Mythen, welche sich um Apples Design-Team ranken.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Advanced Origami “Universal”

Rüsten Sie sich mit den in dieser App für eine Vielzahl von Origami einschließlich Origami Blumen, Flugzeug und vieles mehr, um Ihre Fähigkeiten zu erhöhen. Hier werden Ihnen Techniken für Fortgeschrittene gezeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ADAC Fahrradhelfer: An meinem Fahrrad ist alles dran

Pünktlich zum Start der Fahrrad-Saison für Normalsterbliche gibt es mit dem ADAC Fahrradhelfer eine umfangreiche App mit vielen Tipps rund ums Zweirad.

ADAC Fahrradhelfer 4 ADAC Fahrradhelfer 2 ADAC Fahrradhelfer 3 ADAC Fahrradhelfer 1

Was passiert, wenn man einen Platten hat, aber kein Flickzeug? Wie repariert man eine defekte Schaltung? Wie bringt man einen Dynamo korrekt an? Antworten auf diese und andere Fragen liefert die neue Universal-App ADAC Fahrradhelfer (App Store-Link) des beliebten Automobilclubs. Noch bis Ende Juni kann die App zum Einführungspreis von 2,69 Euro geladen werden, danach soll der Preis auf 5,49 Euro steigen.

Überrascht wurde ich zunächst von der enormen Größe der App. Auf dem iPhone oder iPad werden nach der Installation 318 MB Speicherplatz belegt, das muss man im Zweifel erst einmal frei räumen. Woran das liegt, wird beim ersten Start der App schnell ersichtlich: Jeder einzelne Arbeitsschritt ist mit einem hochauflösenden Bild versehen, was gerade bei Einsteigern und Hobby-Radlern sehr gut ankommen dürfte.

Der ADAC Fahrradhelfer kümmert sich um alle Belange rund um das Zweirad, egal ob es um die nötigen Werkzeuge, die korrekte Einstellung oder eben Reparaturen geht. Die verschiedenen Themengebiete sind dabei in zehn Kategorien mit jeweils mehreren Unterkategorien aufgeteilt.

Nicht ganz optimal untergebracht ist unserer Meinung nach die integrierte Volltextsuche. Diese ist über den Menü-Button oben rechts untergebracht. Hat man zuvor allerdings eine Kategorie geöffnet, wird beim ersten Klick die Kategorie-Seitenleiste geöffnet und nicht das Untermenü mit der Suche. Wenn man das einmal durchschaut hat, gibt es aber keine Probleme mehr.

Inhaltlich gibt es zumindest für mich als Fahrrad-Laie keinen Grund zur Beschwerde. Ich werde die App aber auf jeden Fall noch einmal in meiner Familie vorführen, denn da sind zum Teil einige wirklich Fahrrad-verrückte Personen zu finden. Wer sich vorab einen eigenen Eindruck verschaffen will, kann vor dem Download einen Blick auf unseren kurzen Trailer werfen.

Trailer: ADAC Fahrradhelfer

Der Artikel ADAC Fahrradhelfer: An meinem Fahrrad ist alles dran erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (31. Mai)

Auch am heutigen Samstag, 31. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

aerofly FS aerofly FS
(561)
3,59 € 0,89 € (uni, 1640 MB)
Tower Siege Tower Siege
(11)
0,89 € Gratis (iPhone, 62 MB)
Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
(19)
1,79 € Gratis (iPad, 55 MB)
Zombies!!! ® Zombies!!! ®
(26)
1,79 € 0,89 € (uni, 98 MB)
TripTrap TripTrap
(119)
0,89 € Gratis (uni, 64 MB)
Fish Heroes Fish Heroes
(28)
1,79 € 0,89 € (uni, 41 MB)
Alien March Alien March
(33)
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Alien March HD Alien March HD
(8)
0,89 € Gratis (iPad, 46 MB)
Cross Fingers Cross Fingers
(6733)
0,89 € Gratis (uni, 16 MB)
Bridge Constructor Bridge Constructor
(4712)
1,79 € 0,89 € (uni, 51 MB)
Bridge Constructor Playground Bridge Constructor Playground
(597)
1,79 € 0,89 € (uni, 40 MB)
Bridge Constructor Mittelalter Bridge Constructor Mittelalter
(295)
1,79 € 0,89 € (uni, 70 MB)
Sneezeman:Escape From Planet Sneeze
(9)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)
Third Eye Crime: Act 1
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 84 MB)
Sky Aces 2 Sky Aces 2
(12)
0,89 € Gratis (uni, 19 MB)
FireJumpers FireJumpers
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 47 MB)
Dark Lands Dark Lands
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 89 MB)
From Cheese From Cheese
(83)
2,69 € 0,89 € (uni, 63 MB)
AstroWings3: ICARUS
(81)
0,89 € Gratis (uni, 49 MB)
Infinity Blade II Infinity Blade II
(18781)
5,99 € Gratis (uni, 1053 MB)
Tilt to Live Tilt to Live
(1503)
2,69 € Gratis (iPhone, 21 MB)
Tilt to Live 2: Redonkulous
(60)
2,69 € Gratis (uni, 95 MB)
European War 4: Napoleon
(32)
1,79 € 0,89 € (uni, 66 MB)
DragonBox Elements DragonBox Elements
Keine Bewertungen
5,49 € 2,69 € (uni, 104 MB)
King Cashing: Slots Adventure
(82)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Jack & the Creepy Castle Jack & the Creepy Castle
(30)
1,79 € 0,89 € (uni, 39 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iHome: Konzept zur Apple Heimautomatisierung

Kurz vor der WWDC 2014 Keynote am kommenden Montag brodelt es gewaltig in der Gerüchteküche. Vor wenigen Tagen kam plötzlich das Gerücht auf, dass Apple an einer Smart-Home Plattform und somit an einer Heimautomatisierung arbeitet. Mittlerweile wurden die Gerüchte wieder ein wenig abgeschwächt und es heißt, dass Apple ein Zertifizierungsprogramm für Heimautomatisierung im Rahmen der WWDC zeigt.

ihome_konzept2

Designer Martin Hajek, der sich in den letzten Wochen und Monaten immer mal wieder mit Design-Konzepten zu zukünftigen Apple Produkten ausgelassen hat, zeigt in seinem jüngsten Konzept, wie Apple eine Steuerungseinheit für ein Smart-Home konzipieren könnte.

Hajek stellt sich die Bedieneinheit zum einen als iOS-App und zum anderen als selbstständiges Gerät vor, welches an der Wand platziert werden kann. Über den Touch ID Fingerabdrucksensor lässt sich dieses Gerät entsperren und anschließend haben Anwender Zugriff auf verschiedene Einstellmöglichkeiten. Auf das Thermostat, Energieeinstellungen, Licht etc. kann zugegriffen werden.

ihome_konzept3 ihome_konzept4 ihome_konzept6 ihome_konzept5 ihome_konzept7 ihome_konzept1
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: iOS 8 Banner, OS X Yosemite und Healthbook

Die WWDC startet am Montag mit der Keynote und Apple dekoriert das Moscone Center fleißig weiter.

Die inzwischen aufgetauchten weiteren Banner bestätigen Bekanntes. Wer hätte es gedacht? iOS 8 wird vorgestellt. Darauf deutet eine große weiße Acht hin, die auf einem großen Banner geschrieben steht.

OS X 10.10 heißt wohl Yosemite

Auch das berühmte X wurde gesichtet, klar, die nächste Version von OS X. Das Motiv deutet auf den Namen Yosemite hin für OS X 10.10 hin. Ebenfalls spannend und von MacRumors entdeckt:

Healthbook als Markenname gesichert

Eine wohl im Auftrag von Apple arbeitende Firma hat sich die Markennamen “iResearch”, “Healthbook” und “HealthKit” gesichert. Ihr wisst ja: Mit iOS 8 wird die Healthbook kommen. Sie protokolliert dem Vernehmen nach Eure Fitness- und Gesundheits-Werte.

Bildergalerie aus San Francisco

Wollt Ihr sehen, wie das Veranstaltungs-Gebäude in San Francisco aktuell aussieht? TheVerge hat eine Galerie mit frischen Bildern zusammengestellt.

iOS 8 Banner Moscone

Moscone Aussen WWDC 14

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-Banner bestätigen iOS 8 und neues OS X

Neue im Moscone Center angebrachte Banner zeigen ein grosses 8 und ein X vor einem felsigen Hintergrund. Die Banner bestätigen die Gerüchte, wonach Apple zur am Montag startenden WWDC «iOS 8» und ein neues OS X zeigen werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maestri neuer Apple CFO, Katie Cotton im Ruhestand

Zwei Personalien aus Cupertino sind am heutigen Sonnabend gleich in der Früh zu vermelden.

Luca Maestri hat am 29. Mai bereits seinen Job als Chief Financial Officer bei Apple offiziell angetreten. Das geht aus internen Unterlagen hervor, die Apple an die US-Finanzbehörden übermittelt hat. Über die Personalie Maestri haben wir bereits im März berichtet. Maestri (Foto unten) ersetzt erwartungsgemäß den langjährigen Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer, der sich in den Ruhestand verabschiedet hat.

Luca Maestri xerox.com

Ebenso wie Katie Cotton übrigens. Die Dame ist in der Öffentlichkeit weniger bekannt, war aber 18 Jahre an höchster Stelle für Apples PR verantwortlich. Cotton galt als enge Vertraute von Steve Jobs. Sie geht in Rente, weil sie sich nach all den Jahren verständlicherweise mehr um ihre Familie kümmern möchte. 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Markennamen zur WWDC: OS X Yosemite und Healthbook

Es wird konkret. Zumindest was die Bezeichnung der schon ziemlich sicher auf der WWDC 2014 thematisierten Produkte angeht. Die Hinweise, dass am Montag auf der Bühne des Moscone Centers die Begriffe OS X Yosemite und Healthbook fallen werden, verdichten sich.

1401488450 Markennamen zur WWDC: OS X Yosemite und Healthbook

In Bezug auf den Mavericks-Nachfolger deutet zumindest die ausgewählte Location auf den Plakaten am Veranstaltungsort auf OS X Yosemite hin. Das Bild soll eine Stelle im Yosemite-Nationalpark in den Staaten zeigen. Den Namen hat sich Apple für die Software-Sparte jedenfalls schon etwas länger sichern lassen. Damit wären alle Hürden für OS X 10.10 übersprungen.

Auch für iOS tut sich etwas: MacRumors hat in der Markenwelt entdeckt, dass sich eine Firma, die in Verbindung mit Apple steht, die Namen “Healthbook”, “iResearch” und “HealthKit” hat sichern lassen. Der iKonzern lässt sich solche Bezeichnungen oft über Tochterfirmen zuschreiben. Healthbook soll eine zentrale Anlaufstelle für Gesundheits- und Fitness-Tracking werden und gerade in Verbindung mit einer potenziellen iWatch Sinn machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lauras Sternenreise – die interaktive Bildergeschichte für Kinder von Klaus Baumgart

Mit dieser App erleben Kinder “Lauras Sternenreise” auf eine völlig neue Art und Weise. Dank zahlreicher Interaktionsmöglichkeiten tauchen sie direkt in die Geschichte ein. So können sie etwa ein lustiges Zuordnungsspiel von Sockenpaaren oder “Hau den Alien” spielen und mit einem Kompass spielerisch die Himmelsrichtungen bestimmen. Zahlreiche Animationen und lustige Sounds runden das Erlebnis ab.

FUNKTIONEN
————————————————————————–
- mehr als 80 Animationen, witzige Geräusche und tolle Interaktionsmöglichkeiten für Kinder
- liebevolle Zeichnungen des beliebten Kinderbuch-Illustrators Klaus Baumgart
- Vorlesefunktion: Die Geschichte wird einfühlsam von Muttersprachlern erzählt
- kindgerechte App ohne In-App-Käufe
- intuitive, kinderleichte Bedienung
- Sprache wählbar: Deutsch, Englisch und Chinesisch (Mandarin)

INHALT
————————————————————————–
Jeder hat seinen eigenen Stern am Himmel, da ist sich Laura ganz sicher. Aber, fragt sich Lauras kleiner Bruder Tommy, hat sein kleiner Spielzeughund auch einen Stern? Um das herauszufinden, beschließen Laura und Tommy: Wir bauen uns eine Rakete und fliegen hinauf zu den Sternen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Get 12 Best-Selling eBooks With a 6-Month Entitle Books Subscription for $39

Choose From 150,000 Titles Including New Releases & Best-Sellers! (2 eBooks/Month For 6 Months)
Expires June 30, 2014 23:59 PST
Buy now and get 34% off
Please note: Promotion available to new Entitle users only.

READ ANYTIME, ANYPLACE

Entitle Books is an eBook subscription service where members get any two books a month, and you get to keep the books you download. The best part? This promotion is offering you 2 books a month for 6 months for just $39! That's only $6.50 a month! Books can be read across iOS, Android, Kindle Fire, Nooks, Kobo and Sony eReaders, so join and start saving on the books you love to read.

WHY YOU'LL LOVE IT

It's Netflix for books meets online book club! With this subscription you'll get 2 eBooks a month for 6 months and you'll be able to keep every title you download. Choose from over 150,000 amazing titles including:
    City Of Heavenly Fire Steve Jobs A House In The Sky Angels & Demons The Old Man and The Sea And more
Click here to view all your epic title options! TOP FEATURES
    Value - Save up to 75% off current retail prices Selection - Over 150,000 titles including New Releases, Best sellers and everything in between, with more titles added daily Build Your eLibrary - Every title you download you own forever Recommendation System - Books recommended based on your reading history Device & Platform Flexibility - Books can be read across iOS, Android, Kindle fire and Nooks and Kobo Readers, and many other eReaders that do not allow apps installed

WHAT YOU GET

    12 eBooks for $39 (2 eBooks a month for 6 months

WHAT YOU'LL NEED

    iOS devices (iOS 6 or greater) Android devices Kindle Fire Nook Kobo Sony Readers Various other eReaders
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sync, Charge & Store On The Go w/The ChargeAll Keychain Power Bank for $36

The All-In-One Battery Pack, 8GB Flash Drive & Sync Cable + Free Shipping!
Expires June 30, 2014 23:59 PST
Buy now and get 40% off

Sync, Charge & Store All-In-One

ChargeAll's 3-in-1 keychain portable power bank gives you the versatility to sync, charge and store. This all in one device is a battery pack and USB flash drive with a built in charging cable. It's extremely compact and features a soft rubber finish so you can take it with you anywhere. It also provides an additional 6 hours of smartphone use and store up to 1,750 songs on the built in USB 8GB flash drive.

WHY YOU'LL LOVE IT

We all hate those moments when your phone alerts you, 20% battery...10% battery and then boom, life as we know it ends. The Keychain Power Bank leaves you with battery life even after phone death. Keep this emergency charger anywhere; in your purse, bag and on your keychain. The innovative all in one design lets you charge, sync and store data with a built in USB flash drive. No need to fuss with additional cables, keep your life clean and simple, all that stress is made unnecessary with the Portable Keychain Power Bank. TOP FEATURES
    Emergency Backup Battery - Get up to six hours of juice for your smartphone, tablet, MP3 player, digital camera or other device 8GB USB Flash Drive - Store thousands of documents, music, video clips, photos and more on the spacious 8GB space Built in Charging & Sync Cable - A convenient way to sync up to any laptop or desktop computer. Download the latest updates, software and apps right to your smartphone

THE PROOF

"This is a great product as it is not as heavy as the other charges and doesn't require a special case which would add weight to my phone. I highly recommend the ChargeAll 3 in 1 Portable Keychain Battery Pack!" - Betty Fellows "Exactly what I was hoping for! It fits on my keychain and it is perfect for when I need a battery boost on my IPhone 5." - Jonathan B. "Smaller than the one I was using, dual purpose, I love it. It's the perfect companion for my new iPhone 5. I highly recommend it." - Valorie, Wichita Falls

WHAT YOU'LL NEED

Compatible with all Apple iPhone/iPad/iPod Lightning devices.

PRODUCT SPECS

    Dimensions: 16 x 10 x 3 cm Weight .5 lbs

IN THE BOX

    ChargeAll 3-in-1 keychain portable power bank
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MobileTrans 50% off today

MobileTrans
Wondershare MobileTrans allows you to transfer content from phone to phone in a single click.

Make moving to your new device an easy transition with Wondershare MobileTrans for Mac (fully compatible with Android 4.4 KitKat, iOS 7.1). You can transfer over all of your data -- including contacts, text messages, call logs, photos, music, videos and apps -- with no risk or loss of quality.

One Click Cross Platform Transfer

Whether you're upgrading phones, switching to a different device or changing carriers, your content needs to move with you. In just 3 simple steps, MobileTrans for Mac can transfer all of your content to your new device.

Move all compatible files between different types of phones and carriers. Don't just transfer names and numbers; also transfer job title, email address, company name, and more!



More information

You have less than 1 day to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: iOS 8-Banner werden im Moscone Center aufgehängt

Die Vorbereitungen zur WWDC sind im vollen Gange. Kurz nach der offiziellen Bestätigung zum Livestream tauchten die schon fast traditionellen Bilder auf, die zeigen wie Mitarbeiter damit beschäftigt sind, den Veranstaltungsort zu schmücken. Dabei bietet das Design der...

WWDC 2014: iOS 8-Banner werden im Moscone Center aufgehängt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgehängt: Ein Vorgeschmack auf iOS 8 und OS 10.10

ios8-500In San Francisco bereitet sich Apple zur Stunde auf die diesjährige WWDC Entwickler-Konferenz vor. Bild: Jay Yarow Während Tim Cook – und vielleicht auch Dr. Dre – die Vortragsfolien für die Auftaktveranstaltung prüfen, das Developer-Team die registrierten Entwickler derzeit noch mal persönlich zum Download der WWDC-App auffordert und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: