Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.387 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 03:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

355 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

29. Mai 2014

ProSiebenSat.1 veröffentlicht kostenpflichtige Live-TV-App „7TV“

Ein paar Tage früher als vorab vermutet hat ProSiebenSat.1 seine neue TV-App 7TV im App Store und in Google Play veröffentlicht. Eine Windows-Version soll folgen. Mit der App ist es möglich, live auf das...

ProSiebenSat.1 veröffentlicht kostenpflichtige Live-TV-App „7TV“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft-Smartwatch noch diesen Sommer?

Microsoft

Medienberichten zufolge arbeitet Microsoft an einer eigenen Smartwatch. Diese soll dem Vernehmen nach noch diesen Sommer auf den Markt kommen und mit Smartphones unterschiedlicher Hersteller zusammenarbeiten. Das Wirtschaftsmagazin Forbes meldet “exklusiv”, dass Microsoft an einer eigenen Smartwatch arbeite. Das Gerät soll mit einer Reihe von Sensoren ausgestattet sein, die die Messung und Analyse von biometrischen Daten erlaubt, wie beispielsweise dem Herzschlag. Die Daten sollen dabei sowohl mit Windows Phones, als (...). Weiterlesen!

The post Microsoft-Smartwatch noch diesen Sommer? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SConverter Pro

SconverterPRO ist ein Konverter-Einheit mit der umfassendsten Liste der Einheiten.

FEATURES

  • Einheiten umrechnen
  • Unterstützung für die Verbindung Einheiten wie Pfund oder Unzen + Feet + Zoll
  • History-Liste
  • Geschichte senden

SconverterPRO mit mehr als 11 Kategorien, darunter:

  • Fläche, Energie, Länge – Abstand, Leistung, Temperatur, Geschwindigkeit, Gewicht – Masse, Winkel, Beleuchtungsstärke, Beschleunigung, Zeit, Daten.
  • Computer-Daten (Bytes, MB, KB, GB), Datenübertragung.
  • Unterstützung drei Sprachen (Deutsch, Englisch, Russisch, Deutsch).
Download @
App Store
Entwickler: GoldStarWork
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Beats: Android- und Windows-App, Solo 2, Analysteneinschätzungen und weitere Informationen

Mehrere Wochen hielt es sich als hartnäckiges Gerücht, seit gestern Abend wissen wir, dass Apple Beats Electronics unter der Voraussetzung, dass die Kartellbehörden zustimmen, für 3 Milliarden Dollar kaufen wird. Damit wird Apple zukünftig die Geschicke des Herstellers der bekannten Beats Kopfhörer, Lautsprecher und Audiosoftware sowie Anbieter des Abonnementenservice für Musikstreaming lenken.

beats_logo

Als Teil der Übernahme werden sich die Beats Mitbegründer Jimmy Iovine und Dr. Dre Apple anschließen. Sowohl Iovine als auch Dre werden unter Apple SVP Internet Software and Services Eddy Cue arbeiten. Apple wird Beats selbstständig fortführen und Apple CEO Tim Cook gab voller Euphorie bekannt, dass man mit Beats große Pläne habe.

Bislang wird der Musik-Streaming-Service nur in den USA angeboten. Dort blickt Beats derzeit auf 250.000 zahlende Abonnenten. Erste kleine Veränderungen wurden bereits vorgenommen. Ein heute Nacht veröffentlichtes App-Update bringt neben vielen Fehlerbereinigungen auch eine verlängerte Testphase von 14 Tagen, in denen Anwender den Service kostenlos nutzen können. Gleichzeitig sank die Jahresgebühr von 119,88 Dollar auf 99,99 Dollar. Die Android- und Windows Phone App von Beats Music wird weiterhin verfügbar bleiben.

Tim Cook gab in einer ersten Äußerung zu verstehen, dass Apple sicherlich auch selbstständig einen eigenen Musik-Streaming-Service hätte auf die Beine stellen können. Gleichzeitig gab er zu bedenken, dass dies bei allen Dingen so sei, die Apple extern bezieht. Stattdessen kauft Apple von Zeit zu Zeit Unternehmen, um das Know-How in die eigene Firma einfließen zu lassen oder bezieht Komponenten von Zuliefern. Nicht jedes Unternehmen kann alles selbstständig entwickeln.

Langsam aber sicher sinken die Musikverkäufe über iTunes. Gleichzeitig werden Streaming-Dienste immer beliebter und so kann Apple mit einem eigenen Beats Music-Streaming-Service sinkende Verkaufszahlen abfangen. Kunden, die streamen möchten, können dies tun. Kunden, die Musik kaufen wollen, können dies ebenso im iTunes Store tun. Wir sind gespannt darauf, inwiefern Apple Beats Music tiefer in iOS bzw. iTunes integriert.

Nach so einem Deal blickt man natürlich auch regelmäßig auf die Börse und Analysten. Grundsätzlich wurde der Deal positiv von Analysten aufgenommen. Diese sehen für Apple ein geringes Risiko und Chancen die sinkenden Musikverkäufe aufzufangen. Alles in allem können sich die verschiedenen Wall Street Analysten mit dem Deal anfreunden.

Die Beats Übernahme durch Apple wird allerdings noch ein paar weitere Veränderungen mit sich bringen. HP gehört zu Beats Hardware-Partnern. So verbaut der Hersteller in unterschiedlichen Notebooks Beats-Lautsprecher. Der Vertrag sieht vor, dass man gemeinsam mit Beats bis Ende 2014 noch viele gemeinsame Produkte entwickelt und im kommenden Jahr auf den Markt bringen wird. In 15 bis 20 Prozent aller verkaufter HP-Produkte steckt Beats Technologie, so Cnet. Wie es weitergeht, bleibt abzuwarten.

Bis dato war Ammunition für das Design bei Beats verantwortlich. Wie der Gründer von Ammunition Robert Brunner, übrigens zwischen 1987 und 1996 Chef-Designer bei Apple und Fürsprecher von Jony Ive, im Blog des Unternehmens bekannt gab, wird man in den kommenden Monaten die Design-Verantwortung an Apple übertragen. Brunner ist hin- und weggerissen davon, dass Beats ein Teil von Apple wird.

beats_solo2

Last but not Least, dass Beats am heutigen Tag einen neuen Kopfhörer in Form von Solo 2 angekündigt hat. Dieser soll im Vergleich zum Vorgänger deutlich verbessert haben. Der beliebteste Beats-Kopfhörer wurde rundum neu konzipiert. Durch eine neue und verbesserte Akustik lässt euch der Solo 2 eure Musik mit größerem Soundumfang und mehr Klarheit erleben. Gleichzeitig soll dieser bequemer zu tragen sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soft Remix for iOS7 – Theme

Soft Remix

Es war großer Schritt in Richtung schlichtes Design, als Apple von iOS6 auf iOS 7 umgestiegen ist. Mit Soft Remix geht Eduardo Lopez noch einen Schritt weiter.

Das gratis Theme wirkt wirklich schön, schlicht und dabei alles Andere als langweilig.
140 Apps werden laut dem Designer gethemed, nach meiner Erfahrung werden jedoch auch Alle, nicht ganz neu gestalteten Apps, in die schicke, halbrunde, Form gepresst, weswegen es kaum auffällt, wenn eine App nicht unterstütz wird.

Sof Remix - Homescreen

Alles in Allem kann ich dieses wirklich ansehnliche Theme nur weiterempfehlen. Meiner Meinung nach ist es eins der schönsten Themes, welche im Cydia-Store verfügbar sind.
Ich würde mich jedoch gerne eines besseren belehren lassen, schreibt mir doch bitte die Namen eurer lieblings Themes in die Kommentare.

Bilder: Screenshots

Der Beitrag Soft Remix for iOS7 – Theme erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schüler + Studenten aufgepasst! Bildungsrabatt nun auch auf Apples iPad

iPad mini 2 Retina

Lust auf Geld sparen beim iPad? Dann seid ihr hier genau richtig – vorausgesetzt ihr seid noch Schüler oder Studenten. Denn Apple bietet ab sofort interessierten Käufern einen Bildungsrabatt auf das iPad Air und das iPad Mini an.

iPad Apps iPhoto iLife

Also nichts wie los! Schnappt euch eure Bescheinigung, dass ihr eine Schule bzw. Hochschule in Deutschland besucht und kauft euch in dem nächsten Apple Store euer neues iPad. Das iPad Air mit 16 GB kriegt ihr hierbei schon für 454,58 Euro. Das iPad Mini für 274,89 Euro.

Und auch bei anderen iDevices könnt ihr mit einem Bildungsrabatt rechnen. So gibt es ein MacBook Air für 844,90 Euro, einen Mac Book Pro Retina für 1220,94 Euro und einen iMac für 1220,94 Euro.

Der Beitrag Schüler + Studenten aufgepasst! Bildungsrabatt nun auch auf Apples iPad erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Erwartungen an iOS 8, OS X 10.10 und Co.

wwdc14

In der kommenden Woche ist es endlich soweit. Die letzte Apple Keynote liegt schon ein paar Monate zurück, im November 2013 wurden das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display vorgestellt, und am kommenden Monat (02. Juni 2014) lädt Apple zur ersten Keynote des Jahres 2014. Genau wie im vergangenen Jahr startete das Apple Jahr verhältnismäßig ruhig. Mit der Worldwide Developers Conference, die in diesem Jahr vom 02.06. bis 06.06. in gewohnter Manier im Moscone Center West in San Francisco stattfinden wird, nimmt das Apple Jahr 2014 an Fahrt auf.

In der Ankündigung zur WWDC 2014 hat Apple unmissverständlich bekannt gegeben, dass das Unternehmen über die Zukunft von iOS und OS X sprechen wird. iOS 8 und OS X 10.10 dürften somit einen Großteil der Keynote in der kommenden Woche einnehmen. Doch darüberhinaus wird es sicherlich noch ein paar weitere Ankündigungen geben. Die Apple Keynote beginnt um 19:00 Uhr und wir werden hier auf Macerkopf.de ab 18:30 Uhr per Live-Ticker von dem Event berichten.

Noch liegen allerdings ein paar wenige Tage bis zum Starschuss vor uns. Wir möchten diesen Artikel nutzen, um euch einen Ausblick auf die WWDC 2014 zu geben und unsere Erwartungen zu iOS 8, OS X 10.10 und Co. kundzutun. Die letzten Wochen waren bereits mit zahlreichen Gerüchten gespickt, von denen sicherlich nicht alle ernst zu nehmen sind. Hier unsere Erwartungen an die WWDC 2014 Keynote

iOS 8

Als Apple im vergangenen Jahr den Sprung von iOS 6 auf iOS 7 gewagt hat, haben die Entwickler in Cupertino die größte optische Überarbeitung seit iPhone OS 1.0 vorgenommen. Das gesamte System wurde optisch überarbeitet und angepasst. Apple hat nahezu alle Systembereiche angepackt und „auf links gedreht“. In diesem Jahr und beim Sprung vom iOS 7 auf iOS 8 wird Apple beim Design nur minimale Schritte gehen, davon sind wird überzeugt. Die ersten iOS 7.x Updates haben gezeigt, dass Apple leichte Designänderungen vorgenommen hat und genau dies wird sich mit iOS 8.0 fortsetzen.

Hier und da ein paar Anpassungen, doch größtenteils wird das Design unverändert bleiben, davon gehen wir aus. Apple ist nicht dafür bekannt, dass der Hersteller jährlich alles umkrempelt. Vielmehr bleibt Apple seiner Linie oftmals über mehrere Jahre lang treu. Stattdessen wird sich Apple beim Update auf iOS 8 um neue Funktionen kümmern.

Healthbook

Healthbook scheint in Kombination mit iOS 8 gesetzt. Bei Healthbook soll es sich um eine App handeln, die verschiedene Gesundheitsparamter des Anwenders sammelt und überwacht. Hierbei können die Daten aus verschiedenen Quellen und Sensoren stammen. Beim Design dürfte Apple sich an Passbook orientieren und verschiedene Karteikarten für die verschiedenen Parameter verwenden. Karten für den Blutdruck, Ernährung, Schlag, Blutzucker, Puls, Gewicht etc. sind denkbar.

healthbook_leak1

Je nachdem welche Karteikarte gezückt wird, erhält der Anwender eine Gesamtübersicht zu diesem einen Bereich. Zusätzlich könnte Apple auf eine sogenannte Notfallkarte setzen, die im Notfall den Ersthelfern und behandelnden Ärzten alle wichtigen Informationen (Allergien, Krankheiten, Medikamente etc.) anzeigt.

Anbieter von Drittanbieter-Sensoren, zur Messung des Puls, Gewicht etc. könnten mit Passbook harmonieren und mit dieser App könnte Apple auch den Grundstein für die iWatch legen. Die iWatch erwarten wir für Herbst.

Karten-App

Der zweite große Bereich, den Apple mit iOS 8 anpacken wird, ist die Karten-App. Vor knapp zwei Jahren an den Start gegangen, bietet Apples eigene Karten-App viele nützliche Funktionen. Apple hat die App im Laufe der Zeit deutlich verbessert, allerdings noch reichlich Luft nach oben gelassen.

ios8_transit

Wir gehen stark davon aus, dass Apple sich bei der iOS 8 Entwicklung verstärkt auf die Karten-App konzentriert hat und diese aufwertet. In den vergangenen Monaten hat Apple verschiedene Unternehmen übernommen, die bei diesem Vorhaben helfen sollen. Hier sind in erster Linie BroadMap, Embark und HopStop zu nennen. Die genannten Unternehmen sollen dafür sorgen, dass Apple das Datenmaterial innerhalb der Karten-Applikation erweitern und verbessern kann.

Apples Plan sieht vor, neue POIs (Points of Interest) hinzuzufügen, so dass Bahnhöfe, Bushaltestellen, Parks, Flughafen, Gebäude etc. besser gefunden werden können. Auch sollen Straßen deutlicher und klarer gekennzeichnet werden. Darüberhinaus sollen Haltestellen (Bahnhöfe, U-Bahn, S-Bahn, Bushaltestellen) tief in die Karten-App integriert werden, so dass Anwender öffentliche Verkehrsmittel deutlich komfortabler nutzen können. Inwieweit dies erstmals nur in größeren Städten und nur in den USA zum Tragen kommt, bleibt abzuwarten.

iTunes Radio

Seit letztem Herbst und iOS 7 bietet Apple den kostenlosen Musik-Streaming-Service iTunes Radio an. Dieser ist bislang nur in den USA und Australien verfügbar. Es heißt, dass Apple iTunes Radio aus der Musik-App ausgliedert und als selbstständige App anbietet. So soll die Funktion stärker in den Fokus gerückt werden. In diesem Zusammenhang wünschen wir uns den internationalen Start von iTunes Radio. So könnten deutlich mehr Anwender auf den kostenlosen und in iOS integrierten Musik-Dienst zugreifen.

Vorschau und TextEdit

Vorschau und TextEdit gehören auf dem Mac zum alten Eisen. Beide Apps sind seit Jahren auf dem Mac präsent und in diesem Jahr könnten beide Applikationen den Sprung auf iOS schaffen. Mit iOS 8 könnte Apple beide Apps anbieten, um in Verbindung mit der iCloud verschiedene Dokumente anzuzeigen. Die Bearbeitung von Dokumenten soll weiterhin der iWork-Suite und anderen Apps vorbehalten bleiben.

Siri

In den letzten Jahren wurde mit einem neuen iOS-Update auch jeweils der digitale Sprachassistent Siri verbessert. Dies wird auch in diesem Jahr der Fall sein. Apple wird seinen Sprachassistenten mehr Antworten auf mehr Fragen beibringen. Doch dies wird nicht die einzige Neuerungen um Siri bleiben. Vor Wochen tauchte das Gerücht auf, dass Apple Siri und die Musik-Erkennung Shazam verknüpfen möchte. So könnte Siri für euch Musik im Radio erkennen und anschließend eine Verlinkung in den iTunes Store oder zu sonstigen Informationen rund um den Song anbieten.

Zudem haben wir einen Siri bezogenen Wunsch an Apple. Wir würden es begrüßen, wenn Apple eine Entwicklerschnittstelle für Siri anbietet, so dass Siri auch mit Drittanbieter-Apps funktioniert. Dies würde das System enorm nach vorne bringen.

Splitscreen-Multitasking auf dem iPad

Vor wenigen Tagen tauchte erstmals das Gerücht auf, dass Apple an einem Splitscreen-Multitasking für das iPad arbeitet. Das eingebundene Video zeigt, wie dies realisiert werden könnte. Werden unter iOS 8 zwei Apps gleichzeitig auf dem iPad-Display angezeigt? Gut möglich. Somit können beispielsweise Texte, Bilder oder Videos zwischen den Apps ausgetauscht werden.

Sonstiges

Zu den genannten Neuerungen dürften sich noch ein paar weitere gesellen. So kamen Gerüchte auf, dass Apple eine Kommunikation zwischen Apps ermöglicht, so dass zum Beispiel, Fotos mit einer App aufgenommen und anschließend mit einer weiteren Apps automatisch weiterbearbeitet werden können. Zwei Apps tauschen Daten untereinander aus. Ein weiterer Bericht sprach davon, dass Apple Voice Over LTE (VoLTE) integriert und zukünftig auch Sprachtelefonie über das LTE-Netz zulässt. Hier müssen allerdings auch die Mobilfunkanbieter entsprechende Vorkehrungen treffen.

Weitere Gerüchte betreffen eine Überarbeitung des Benachrichtigungszentrums, HD-Audio, CarPlay via WiFi sowie das Entfernen des Game Centers.

OS X 10.10

OS X 10.10 wird der zweite große Programmpunkt am kommenden Montag Abend sein. iOS ist einen Schritt voraus und Apple hat dem System bereits im vergangenen Jahr beim Design den Stempel aufgedrückt. Ähnliches wird in diesem Jahr mit OS X 10.10 passieren.

osx_yosemite_hinweis

OS X 10.10, welches während der Entwickungsphase auf den Beinamen Syrah hört und in der finalen Version Yosemite heißen könnte, wird optisch überarbeitet. Ganz so stark, wie Apple im letzten Jahr bei iOS 7 Hand angelegt hat, soll es allerdings nicht werden. Jony Ive und sein Team werden sich auf Design und Ästhetik konzentrieren, das System flacher gestalten und verstärkt auf die Farbe weiß setzen.

iOS und OS X werden sich optisch annähern. Wie dieses exakt aussehen wird, erfahren wir kommende Woche. Neben dem Design wird Apple allerdings auch an der Leistung des Systems sowie am Funktionsumfang arbeiten.

Das Karten-Update für iOS dürfte auch gleichzeitig OS X betreffen, so dass in diesem Bereich Veränderungen zu erwarten sind. Wir wünschen uns Siri für den Mac sowie eine AirDrop-Kompatibilität zwischen iOS und OS X. Mal eben per AirDrop ein Foto vom Mac auf das iPhone schicken, wäre klasse.

iCloud

Die Funktionen, die Apple mit der iCloud bewirbt, funktionieren bei uns tadellos. Synchronisieren von Kontakten, Kalendern etc., iTunes in der Cloud, Backup in der Cloud und vieles mehr können überzeugen. Zwei, drei Erwartungen haben wir in diesem Jahr zur WWDC 2014 an die iCloud.

Wir hoffen inständig, dass Apple das kostenlose Speichervolumen, was jedem iCloud-Nutzer mit an die Hand gegeben wird, erweitert wird. Klar, wird Musik, die bei iTunes gekauft wurde oder Fotos im Fotostream nicht bei der Seicherberechnung mitgezählt, nichtsdestotrotz sollte Apple die angeboten 5GB kostenlosen Speicher aufwerten.

Genau wie bei Dropbox könnte Apple eine Online-Festplatte anbieten, auf der Anwender individuell Dateien ablegen und zwischen den Geräten synchroniseren können. Das wäre aus Sicht vieler Anwender sicherlich ein Schritt nach vorne, wir befürchten jedoch, dass dies nicht passieren wird. Mit iDisk bot Apple vor Jahren so etwas bereits an.

Die größte Hoffnung setzen wir auf eine iCloud-Speicherung der gesamten iPhoto-Mediathek. Apple sollte eine Option anbieten, bei der Anwender, die gesamte iPhoto-Mediathek in die digitale Wolke laden können und der Anwender jederzeit von jedem Gerät Zugriff auf seien Fotos hat.

Smart-Home-Plattform

Vor wenigen Tagen tauchte erstmals das Gerücht auf, dass Apple an einer Smart-Home-Plattform arbeitet und seine Vorstellung der Heimautomatisierung zur WWDC 2014 präsentiert. Das vernetzte Zuhause, zu der Apple die zentrale Plattform bietet. Schon heute gibt es beispielsweise mit Philips Hue „drahtloses“ Licht. Somfy bietet eine Steuerung von Jalousien etc. Es gibt Heizungssteuerungen und vieles mehr. Es heißt, Apple wird unter intensiver Beachtung der Privatsphäre des Anwender eine Plattform anbieten, zu der Hersteller ihre Produkte zertifizieren lassen können. Klingt spannend.

Mac-Familie

Sprechen wir über Hardware. Bei Hardware und WWDC denken wir in erster Linie an die Mac-Familie. Wer auf ein neues iPhone, iPad oder die iWatch hofft, wird enttäuscht werden. Diese Produkte bekommen wir erst im Herbst zu Gesicht. Wir rechnen damit, dass Apple einen Teil seiner Mac-Familie aufwertet. Hier denken wir an den iMac sowie den Mac mini. Dem iMac wurde allerdings eine Absage erteilt. Wir gehen davon aus, dass der iMac Refresh wenige Wochen nach der WWDC erfolgt.

imac_2013

Das iMac-Update dürfte allerdings moderat ausfallen. Neue Prozessoren, eine neue Grafikeinheit, Thunderbolt 2 und weitere Kleinigkeiten dürften an der Tagesordnung sein. Gleiches gilt in unseren Augen für den Mac mini. Dieser könnte bereits kommende Woche erneuert werden. Das aktuelle Modell ist mittlerweile zwei Jahre alt und könnte eine Aktualisierung vertragen. Mehr Neuerungen bei den Macs erwarten wir nicht. Neue MacBook Pro mit Retina Diplay, ein ultradünnes 12“ MacBook Air und ein Leistungsupdate beim Mac Pro erwarten wir erst im Herbst dieses Jahres. Auch ein neues AppleTV 4G dürfte erst im Laufe des Jahres vorgestellt werden.

WWDC 2014 Live-Ticker auf Macerkopf.de

In gewohnter Manier werden wir am kommenden Montag rund um die WWDC 2014 Keynote berichten. Die eigentliche Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr deutscher Zeit. Unser Live-Ticker startet um 18:30 Uhr. Die Zeit bis 19:00 Uhr werden wir nutzen, um uns einzustimmen und um die jüngsten Gerüchte zu diskutieren. Wir hoffen, dass ihr wieder dabei seid.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von der Audio-Kassette zur DVD: Wie Apple-Nutzer seit den 70ern ihre Daten speicherten

Kassetten und Disketten zum Abspeichern von Daten sind schon längere Zeit Geschichte, CDs und DVDs werden wohl ebenfalls irgendwann in erster Linie noch in Computermuseen stehen. Da das Internet immer schneller und günstiger wird, bevorzugen inzwischen viele Kunden Online-Dienste wie iTunes, Netflix oder Amazon Prime gegenüber DVDs oder Blu-rays. Anlässlich des stetig kleiner werdenden Marktes ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bond ohne James – das Teilchenbeschleuniger-Spiel

Wolltet Ihr schon einmal einen eigenen Teilchenbeschleuniger? iON Bond lässt Euch Teilchen zur Kollision bringen.

Das Spiel ist universal und kommt mit 70 Level, in denen Ihr Eure Fähigkeiten beweisen könnt. In diesen bringt Ihr verschiedene Teilchen dazu, miteinander zu kollidieren. Allerdings gilt es zu beachten, dass das nur mit gleichfarbigen möglich ist. Jedes Teilchen hat außerdem eine Ladung, die entweder positiv, negativ oder neutral ist.

iON Bond Screen1

iON Bond Screen2

Verbindet Ihr die beiden Gegensätzlichen, also plus und minus, so ziehen sie sich an. Das geht auch mit unterschiedlich gefärbten Teilchen, nur können sie sich nicht gegenseitig auslöschen. Außerdem lassen sich zwei gleich geladene verbinden. Diese stoßen sich dann allerdings ab. Mit diesen wenigen Regeln gilt es dann, die Level zu lösen. Wollt Ihr alle Punkte kassieren, solltet Ihr versuchen, die Neutrinos einzusammeln. So lässt sich auch ein versteckter Spielmodus freischalten. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

iON Bond iON Bond
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 25 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein günstiger iMac oder 8 GB iPhone 5s zur WWDC

Loop-Autor Jim Dalrymple, bekannt für seine exzellenten Verbindungen zu Apple, erteilt Gerüchten um eine Ankündigung des neues iMacs und eines iPhone 5s mit 8 GB auf der WWDC eine Absage. KGI-Analyst Ming-Chi Kuo hatte vorhergesagt, dass beide Geräte auf der WWDC gezeigt werden.In der Apple-Gerüchtewelt hat Dalrymples "Ja" oder "Nö" (Nope) Gewicht, genausogut könnte das Dementi von Apple selbst kommen. Passen würden natürlich weder ein für Entwicklungs- und Schwellenländer gedachtes 8 GB 5s, noch ein günstigerer iMac zur WWDC.Mit der üblichen Zahlenrevue zu Beginn, zwei ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 soll es in 3 Größen geben

iphone_6_hajek4_2-800x600

Das iPhone 6 soll es laut neuesten Angaben nun doch in 3 verschiedenen Größen geben, nämlich in einer 4-Zoll Variante, 4,7-Zoll Variante und in einer 5,5-Zoll-Variante. Die beiden letzten Größen werden von Foxconn gefertigt und sind anscheinend schon in Produktion (Testproduktion). Die 4-Zoll-Modelle werden laut Informationen nicht wie gewohnt von Foxconn, sondern von einer anderen Firma gefertigt. Das 4-Zoll-Modell soll sich außerdem auf das Design des iPhone 5S stützen und nur kleine Änderungen aufweisen (wenn überhaupt).

Somit dürfte klar sein, dass Apple in die Großoffensive gehen wird, um sich breit aufzustellen. Es scheint nun klar zu sein, in welche Richtung Apple gehen wird und wir sind natürlich schon ein wenig überrascht, dass Apple überhaupt ein 5,5-Zoll-Modell in Auftrag gegeben hat. Generell können wir uns nun auf ein wahres Produktfeuerwerk im Herbst freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EverClip 2: Clipping-Tool für iOS sammelt Ausschnitte aus dem Web

Mit dem neuen EverClip 2 kann man noch einfacher Inhalte aus dem Web sammeln und verwalten. Wir verraten euch, was man mit der App für iPhone und iPad alles anstellen kann.

EverClip 2Im Juni 2012 hat EverClip das Licht der App Store-Welt erblickt. Seit dem hat sich vieles getan, unter anderem ist eine separate iPad-Applikation erscheinen. Nun machen die Entwickler mit EverClip 2 (App Store-Link) den nächsten Schritt. Es handelt sich zwar um eine komplett neue App, dafür muss man aber nicht erneut doppelt bezahlen. EverClip 2 kann als Universal-App auf iPhone und iPad geladen werden und kostet zum Einführungspreis in Höhe von 3,59 Euro weniger als der Vorgänger.

EverClip 2 ist darauf spezialisiert Ausschnitte aus dem Web oder aus anderen Apps zu sammeln – egal ob Text oder Bild. Alles, was in die Zwischenablage kopiert werden kann, kann auch in EverClip 2 gesammelt werden. Praktisch ist das zum Beispiel, wenn man für eine Hausaufgabe oder Studienarbeit schon auf dem iPhone oder iPad Sachen zu einem bestimmten Thema sammeln will.

Das Grundprinzip bleibt dabei unverändert: Man surft im Internet oder stöbert in einer anderen App, entdeckt einen interessanten Text und markiert den Ausschnitt einfach. Wenn man den Ausschnitt dann in die Zwischenablage kopiert, wird er automatisch in EverClip 2 gespeichert und kann dort später verarbeitet werden.

Neben der optischen Aufmachung hat sich in EverClip 2 auch technisch einiges getan. Die App kann nun dauerhaft im Hintergrund verbleiben und erkennt Inhalte jetzt noch besser. Wenn man zum Beispiel von einer Webseite mehrere Textausschnitte markiert und kopiert, werden diese in EverClip 2 in einem Eintrag gesammelt. Die Synchronisation der gesammelten Objekte erfolgt wie schon im Vorgänger über den kostenlosen Notiz-Dienst Evernote. Das hat den Vorteil, dass sämtliche Daten später auch am Computer verfügbar sind. Trotzdem ist EverClip 2 eher eine Applikation für alle, die gerne und oft produktiv direkt am iPhone oder iPad arbeiten.

Ein paar optische Eindrücke der komplett in deutscher Sprache verfügbaren App hat der Entwickler in einem kleinen Trailer zusammengefasst, den wir im Anschluss für euch eingebunden haben.

Offizieller Trailer: EverClip 2

Der Artikel EverClip 2: Clipping-Tool für iOS sammelt Ausschnitte aus dem Web erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Gerüchte sprechen erneut von drahtloser Lademöglichkeit

Laut verschiedenen chinesischen Medienberichten testet Apple zur Zeit Lösungen für eine drahtlose Energieübertragung. Die Möglichkeit des Wireless Charging soll in diesem Zusammenhang für Apples zukünftige iWatch eingesetzt werden. Als Quelle für diese Informationen dient der Apple Zulieferer Luxshare.

iwatch

Die in Shenzen liegende Firma hat laut den Berichten Apple mit speziellen Spulen beliefert, die für die Wireless Charging Technologie benötigt werden. Weiterhin wird in den Berichten ein Verkaufsstart der iWatch für die zweite Hälfte dieses Jahres in Aussicht gestellt.

Die Gerüchte um die Fähigkeit einer drahtlosen Lademöglichkeit für die iWatch sind nicht neu. Ein im Dezember letzten Jahres veröffentlichter Report deutete die Möglichkeit bereits an. Auch eine Solar Funktion wurde schon mit der iWatch in Verbindung gebracht.

Ob Apple die Probleme der kurzen Akkulaufzeit, die den Prototypen nachgesagt werden, in dem Griff bekommt, wird ein wichtiger Faktor für den Erfolg der iWatch sein. Zumindest scheint ein unproblematisches Laden des Akkus den Einsatz der Apple Uhr zu vereinfachen.

Weiterhin werden der iWatch die Fähigkeit, der Erfassung von biometrischen Daten nachgesagt. Die Sensoren könnten in Zusammenarbeit mit der bald zu erwartenden Healthbook App ein wichtiges Verkaufsargument darstellen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonderzeichen schnell aufrufen

Für die Verwendung von Sonderzeichen wie é oder ç bedurfte es lange Zeit einer nur schwer einprägsamen Tastenkombination. Doch seit OS X Lion gibt es eine deutlich praktischere Methode, Sonderzeichen zu verwenden.Denn ähnlich wie auf der iPhone-Tastatur genügt es, die jeweilige Taste, beispielsweise e um é oder ę zu schreiben, kurz gedrückt zu halten. Wenige Sekunden später öffnet sich ein Pop-Up-Fenster, in dem Sie das jeweilige Sonderzeichen mit einem Klick oder durch drücken der Zahl einfügen können.Wenn Ihnen die Sonderzeichen-Funktion die sonst übliche wiederholte Eingabe von Zeichen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorschau in Spotlight anzeigen

Bei der Suche nach Dokumenten ist die OS-X-eigene Suche Spotlight, die mit einem Klick auf das Lupensymbol oben rechts oder [cmd]+[Leertaste] aufgerufen werden kann, unverzichtbar. Um zu prüfen, ob Sie die richtige Datei gefunden haben, hilft Ihnen die Vorschau-Funktion in Spotlight.Um diese aufzurufen, genügt es den Mausanzeiger kurz über der jeweiligen Datei schweben zu lassen. Nach wenigen Sekunden öffnet sich das Bild oder das Dokument in einer kleinen Version direkt neben der Spotlight-Liste. Mit einem Klick auf die Datei öffnen Sie diese in der eigentlichen App.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Hinweise auf Mac-Version von Sleeping Dogs

Unsere Kollegen von Mac & i haben erste Hinweise auf eine kommende Mac-Version des Action-Krachers Sleeping Dogs entdeckt. Die Webseite SteamDB listet entsprechende Dateien, die auf Valves Gaming-Plattform Steam hochgeladen worden sind. Das macht eine baldige Veröffentlichung einer Mac-Version sehr wahrscheinlich. Sleeping Dogs wurde bereits 2012 für Windows, Playstation 3 und Xbox 360 veröffentlicht und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr’ Zoch kütt! Trainz Simulator 2 ist da

Wolltet Ihr schon immer mal Eure eigene Eisenbahn betreiben? Die App Trainz Simulator 2 macht es möglich.

Das Game ist seit heute exklusiv für das iPad erhältlich und kommt mit tonnenweise neuen Inhalten. Sucht Euch eine der Karten aus und legt los. Durchquert ländliche Gebiete oder Städte mit den mehr als 25 verschiedenen Eisenbahnen. Dabei kontrolliert Ihr nicht nur eine, sondern wechselt zwischen mehreren.

Trainz Simulator 2 Screen1

Trainz Simulator 2 Screen2

Aber nicht nur alleine, sondern auch mit anderen Spielern dürft Ihr ins Zug-Cockpit – dank dem neuen Online-Multiplayer-Modus. Über den Chat tauscht Ihr Euch mit den anderern Fahrern aus. Gefallen Euch die mitgebrachten Strecken nicht? Baut einfach eigene. Mit dem Surveyor-Tool könnt Ihr Schienen verlegen, Bäume pflanzen, Häuser bauen und so eigene Welten erschaffen. Verglichen mit dem Vorgänger wurde die Grafik stark aufpoliert, was das Game optisch viel attraktiver macht. (ab iPad, ab iOS 6.1, englisch)

Trainz Simulator 2 Trainz Simulator 2
(9)
6,99 € (iPad, 311 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme führt zu den ersten Apple-Apps für Android und Windows Phone

Kürzlich gab es Berichte, dass Apple gut daran täte, iTunes auch für Android verfügbar zu machen – zumindest finanziell. Mit dem drei Milliarden Dollar Deal mit Beats gab Apple nun bekannt, dass die Beats Music App sowohl für Android als auch für Windows Phone weiter existieren wird.

Präsenz auf konkurrierenden Plattformen

Das ist ein ungewöhnlicher Schritt für Apple. Für gewöhnlich stampft das Unternehmen nach einer Firmenübernahme die jeweiligen Apps auf anderen Plattformen ein.

Durch die Beats-App zeigt Apple nun auch Präsenz auf konkurrierenden Plattformen. Außerdem behält Apple so die Einnahmen der Android- und Windows Phone User, die Beats nutzen. Dabei gelingt es dem Unternehmen, die Marke Apple von den konkurrierenden Plattformen freizuhalten.

Außerdem lässt die Tatsache, dass Apple den Service auch auf anderen Plattformen am Leben erhält, den Deal auch in den Augen der US-amerikanischen Wettbewerbsschützer besser aussehen.

Auf der Beats Music Webseite sieht man die App nur auf einem iPhone 5s, nicht auf einem Gerät mit Android oder Windows Phone.

Apple auf dem Weg zu anderen Plattformen?

Gerüchte über einen On-Demand-Streaming-Service von Apple gibt es seit März. Nun jedoch hat Apple mit Beats Music einen solchen Dienst erworben, und die Tatsache, dass die Apps für Android und Windows Phone weiter laufen spricht dafür, dass Apple keine Integration von Beats Music in das eigene System iOS plant.

In einem Bericht von Billboard kam auch die Spekulation auf, dass Apple darüber nachdenkt, iTunes auch auf der Plattform Android verfügbar zu machen. Ob das tatsächlich geschehen wird, darf angezweifelt werden. Aber mit der Beats Music App existiert nun die erste von Apple besessene App auf anderen Plattformen.

Apple hat bereits in der Vergangenheit darüber nachgedacht, iTunes für Android verfügbar zu machen. Gegenüber seinem Biografen Walter Isaacson sagte Steve Jobs 2011: “We put iTunes on Windows in order to sell more iPods. But I don’t see an advantage of putting our own music app on Android, except to make Android users happy. And I don’t want to make Android users happy.

via Apple Insider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lines Master

Holen Sie möglichst viel Punkte. Schlagen Sie Ihren Rekord und dann machen Sie das noch einmal! Ergötzen Sie sich an dem Spiel und vergessen Sie die Zeit.

Wie man spielt

Bilden Sie eine Linie aus den gleichen Spielmarken, um sie aus dem Spielfeld wegzuschaffen und Punkte zu sammeln. Die minimale Länge der Folge ist 5 Spielmarken. Je länger eine Linie ist, desto mehr Punkte bekommen Sie. Man kann den letzten Zug abschaffen.

Warum “Lines master”

  • farbenreiche Graphik und wunderbarer Schall machen sehr angenehme Atmosphäre;
  • Sie haben eine Möglichkeit ein Spielmarkenteil mit der Bombe auf dem Feld zu sprengen;
  • Sie können ein Spielfeld zu wechseln, ohne ein neues Spiel zu beginnen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infinity Blade II heute kostenlos für iPhone und iPad – 5 Sterne Spiel gratis!

Infinity Blade 2 IconZum Vatertag oder auch Christi Himmelfahrt gibt es heute das Kampf- und Abenteuerspiel Infinity Blade II kostenlos. Normalerweise kostet das Spiel 5,99 Euro. Infinity Blade II ist erst zum zweiten Mal überhaupt kostenlos und gehört zu den Spielen für iPhone und iPad mit den meisten Auszeichnungen. Das Besondere: Die bereits im ersten Teil, Infinity Blade, eingesetzte Unreal-Grafiktechnologie holt das Maximum aus den neuesten iOS-Features heraus. Nicht zuletzt deshalb hat das Spiel bei über 7000 Bewertungen eine 5 Sterne Bewertung.

Hier ein Auszug aus dem Vorstellungstext im App Store:

Der Gottkönig wurde besiegt, ein neuer Held ist aufgetaucht und es liegt an dir, die Wahrheit hinter den Geheimnissen des Infinity Blade zu ergründen. Erfahre, wie die Reise des jungen Siris weitergeht, während du tiefer in die Welt der todlosen Tyrannen und ihrer Titanen-Legionen eintauchst. Bist du bereit, alle Rätsel in der Welt der Schurken und Helden zu lösen und das mächtige Infinity Blade in diesen zeitlosen Schwertkämpfen zu führen?

Erforsche atemberaubende Umgebungen, die sich während deiner Reise dynamisch ändern. Entdecke exotische Schauplätze wie Saydhis Anwesen und erkunde die zahlreichen Wege in der Gruft der Tränen.

Wähle Waffen, Rüstungen und Zaubersprüche aus verschiedenen Klassen und nutze die besonderen Möglichkeiten der Akimbo-, Zweihand- und Standard-Waffen & Schild-Klassen. Mach dich mit allen Kampfstilen vertraut, die dank des leicht verständlichen Infinity Blade II-Gameplays schnell zu erlernen, aber schwer zu meistern sind!

Schmiede mithilfe mystischer Objekte, die du auf deiner Reise sammelst, noch mächtigere Waffen und erweitere dein Arsenal mit brandneuen Elementar-Kräften und -Fähigkeiten.

Beteilige dich jetzt an ClashMobs und erlebe ein fesselndes neues Spielkonzept. Sichere dir tolle Belohnungen, indem du gemeinsam mit anderen Spielern aus der ganzen Welt spannende Online-Herausforderungen bestreitest. Poste deinen Spielfortschritt auf Facebook und Twitter und heuere Freunde für deinen eigenen Mob an, um Extras, neue Erfolge und Belohnungen freizuschalten. Die Teilnahme an ClashMobs ist kostenlos und unverbindlich. Um bei ClashMobs mitzumachen, musst du dich allerdings  leider mit deinem Facebook-Account einloggen.

Erfahre, wie die fantastische Infinity Blade-Geschichte weitergeht. Entdecke auf deiner Reise das Reich des geheimnisvollen Todlosen Saydhi und finde heraus, was es mit dem mächtigen Hüter der Geheimnisse auf sich hat.

Infinity Blade II läuft auf iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPhone 5C, iPhone 5S, iPad, iPad 2, iPad 3. und 4. Generation, iPad Mini, iPod Touch 3 (16 GB oder mehr) oder iPod Touch 4. Das Spiel braucht 1,1 GB und ist in deutscher Sprache. Normalpreis: 5,99 Euro.

Infinity Blade II Screens

Infinity Blades II begeistert, wie sein Vorgänger Infinity Blade, mit beeindruckender Grafik, krativen Gegnern und erstaunlichen Umgebungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gewährt ab sofort Bildungsrabatt auf das iPad

Bisher bot Apple im Online Store gewissen Personengruppen aus dem Bildungsbereich einen Rabatt ausschließlich auf Mac-Computer und dazugehörige Zubehörprodukte. Dabei erhielten alle Lehrer, Schüler, Studenten und Dozenten einen Rabatt von sechs Prozent. Bestimmte deutsche Hochschulen nehmen am Apple on Campus Programm teil und gewähren ihren Angestellten und Studierenden über einen speziellen Webshop der Hochschule einen Rabatt von 12 Prozent auf den Listenpreis. Nun hat der Konzern einen...

Apple gewährt ab sofort Bildungsrabatt auf das iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air und MacBook Pro: 10 Prozent Rabatt auf interne SSDs von Transcend

Amazon hat derzeit in Kooperation mit Transcend eine Rabattaktion aufgelegt, bei der ihr für kurze Zeit 10 Prozent zusätzlichen Rabatt auf die eh schon guten Amazon-Preise bei internen JetDrvice SSDs SATA III von Transcend erhaltet. Solltet ihr derzeit mit dem Gedanken spielen, die Festplatten-Kapazität eures MacBook Air oder MacBook Pro zu erweitern, dann seid ihr bei dieser Aktion genau richtig.

amazon290514

Die angebotenen internen Transcend SSDs wurden speziell für die Verwendung beim MacBook Air und MacBook Pro entwickelt. Das Upgrade mit Transcends JetDrive Serien ermöglicht kürzere Systemreaktionszeiten und einen schnelleren Start eurer Programme. Die JetDrive Toolbox SSD-Software zur Leistungsoptimierung und zur Überwachung eures JetDrives ist zum kostenlosen Download auf der Transcend-Website verfügbar.

Dank des praktischen SSD Upgrade Kits könnt ihr ganz einfach euer MacBook-Modell aufrüsten. Die JetDrive-Serien werden mit einem eleganten externen USB 3.0 Metallgehäuse ausgeliefert. Das bedeutet, dass ihr eure „alte“ original SSD in einem externen Gehäuse per USB 3.0 weiter verwenden könnt.

Folgende Transcend SSD bietet Amazon an

Für MacBook Unibody (Ende 2008 – Mitte 2010)
Für MacBook Pro Unibody (Ende 2008 – Mitte 2012)
Für Mac mini Unibody (Mitte 2010 – Ende 2012)

  • Transcend JetDrive 420 interne SSD SATA III
  • Verfügbare Kapazitäten: 120GB – 960GB
  • Geschwindigkeit: Bis zu 480MB/s Lesen und 400MB/s Schreiben (ab 480GB-Version)
  • 5 Jahre bedingte Herstellergarantie
  • Nur für kurze Zeit zum Sonderpreis
  • hier gehts lang

Für MacBook Air (Mitte 2012)

  • Transcend JetDrive 520 interne SSD SATA III
  • Verfügbare Kapazitäten: 240GB – 960GB
  • Geschwindigkeit: Bis zu 500MB/s Lesen und 430MB/s Schreiben (ab 480GB-Version)
  • 5 Jahre bedingte Herstellergarantie
  • Nur für kurze Zeit zum Sonderpreis
  • hier gehts lang

Für MacBook Air (Ende 2010 – Mitte 2011)

  • Transcend JetDrive 500 interne SSD SATA III
  • 240GB: MacBook Air (Ende 2010 – Mitte 2011)
  • 480GB / 960GB: MacBook Air 11″ (Mitte 2011), MacBook Air 13″ (Ende 2010 – Mitte 2011)
  • Geschwindigkeit: Bis zu 500MB/s Lesen und 430MB/s Schreiben (480GB-Version)
  • 5 Jahre bedingte Herstellergarantie
  • Nur für kurze Zeit zum Sonderpreis
  • hier gehts lang

Für MacBook Pro Retina 13″ (Mitte 2012 – Anfang 2013)

  • Transcend JetDrive 720 interne SSD SATA III
  • Verfügbare Kapazitäten: 240GB – 960GB
  • Geschwindigkeit: Bis zu 500MB/s Lesen und 430MB/s Schreiben (ab 480GB-Version)
  • 5 Jahre bedingte Herstellergarantie
  • Nur für kurze Zeit zum Sonderpreis
  • hier gehts lang

Die Sonderaktion gilt nur bis zum 01.06.2014. Am Ende des Bestellvorgangs geht ihr den Gutscheincode „TFOQZ7BRP4“ ein. Der Rabatt wird an der Kasse automatisch abgezogen. Einfach den Artikel in den Warenkorb legen, Gutscheincode eingeben, fertig. Bitte beachtet, dass für diese Aktion der Artikel direkt bei Amazon.de bestellt werden muss. Artikel, die von anderen Anbietern geliefert werden, sind von dieser Aktion ausgeschlossen.

Hier geht es zur Amazon Transcend Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RIP? iPod classic fliegt aus Refurbished Stores

War’s das jetzt endgültig mit der Mutter und dem Vater aller iPods?

Apple hat den guten alten iPod classic in den USA und Kanada aus seinem Refurbished Store für gebrauchte und aufbereitete Geräte entfernt. In der Navigationsleiste fehlt jetzt der entsprechende Eintrag. Für MacRumors könnte dies ein Anzeichen dafür sein, dass Apples letzter Festplatten-Player nach langem Leiden nun doch vor dem Ableben steht.

iPod classic fehlt

In Deutschland sind derzeit überhaupt keine iPods im Refurbished-Angebot, weder der kultige classic noch der aktuelle nano. Als Neuware gibt es den classic mit 160-GB-Platte für 259 Euro dagegen (noch) zu kaufen.

Das Investment könnte sich tatsächlich lohnen. Am besten nicht auspacken und viele Jahre darauf warten, bis aus dem iPod classic ein begehrter Technik-Oldtimer wird. Schließlich hat er ab 2001 endgültig den Wiederaufstieg von Apple eingeläutet – und uns viele viele Stunden Musikspaß beschert. Mach’s gut, alter Junge!

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Skurrile Prototypen bei Apples Zulieferern getestet

Peter Misek, dessen Aussagen nicht nur aufgrund seiner alljährlichenDer iTV-Release ist nahe“-Prognosen mehr als kritisch hinterfragt werden sollten, schlägt nun mit neuen Informationen auf, die sich ebenso skurril anhören, wie sie sind. Der Analyst war angeblich wieder in seinen Zulieferer-Kreisen unterwegs und habe in Fernost so einige, interessante Prototypen von Apple sehen dürfen.

Bildschirmfoto 2014 05 29 um 17.55.00 Analyst: Skurrile Prototypen bei Apples Zulieferern getestet

Unter den beobachteten Testfabrikaten auf Anweisung von Cupertino sei unter anderem ein 4 Zoll OLED iPhone gewesen, das sich – Achtung – zu einem iPad mini aufklappen lässt. Erinnert mehr an ein einstiges iPhone-Konzept, als an realitätsnahe Prognosen.

Doch auch einige, weitere Produkte will Misek gesehen haben. Gegenüber MacRumors zieht er Bilanz:

In contrast to investors’ fears, the supply chain thinks Apple’s innovation may be accelerating. With more than the usual number of prototypes floating around, here are some highlights (with the caveat that Apple might be purposely leaking to confuse competitors): 5.5″ OLED phone with 2k >660ppi display; iTV with full gesture control, voice control, and 4K; touchscreen MacBook Air running on A8; 4″ OLED iPhone that unfolds into an iPad mini; smartwatch prototypes including curved bangle-type and curved-screen; and wearables including health care appliances and payment authentication modules.

Es kann nicht kontrolliert werden, ob Apple derartige Tests wirklich bei den Zulieferern durchführt. Wenige angesprochene Punkte klingen zwar durchaus interessant und würden auch zu Apples Produktportfolio passen, doch das ist noch nicht im Ansatz dafür ein Indiz, dass wir in Bälde etwaige Neuerscheinungen in dieser Richtung sehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dragon Quest VIII: Square Enix bringt Fantasy-Rollenspiel in den App Store

Auch wenn ich bereits eine Menge Spiele genauer unter die Lupe genommen habe – das anscheinend sehr erfolgreiche Dragon Quest VIII war mir bislang noch unbekannt.

Dragon Quest VIII 1 Dragon Quest VIII 2 Dragon Quest VIII 3 Dragon Quest VIII 4

Dragon Quest VIII steht als Universal-App (App Store-Link) für iPhone, iPod Touch und iPad im deutschen App Store bereit und lässt sich dort mit satten 17,99 Euro bezahlen. Auf anderen Konsolen wie der PS2 oder dem Nintendo DS ist die Dragon Quest-Reihe bereits ein großer Erfolg gewesen. Nun haben sich die Macher von Armor Project, Bird Studio und Square Enix – letztere zeigen sich auch für die Final Fantasy-Reihe auf iOS verantwortlich – zusammengetan und Dragon Quest VIII für die mobile Apple-Platform bereitgestellt.

Bevor ihr den Download tätigt, solltet ihr zudem ein annehmbares WLAN-Netzwerk in eurer Nähe haben, denn Dragon Quest VIII benötigt satte 1,4 GB auf eurem iDevice. Zwar lässt sich das Game laut App-Beschreibung auf allen Geräten ab iOS 6.0 und dem iPhone 4 installieren, die Entwickler empfehlen jedoch mindestens ein iPhone 4S, ein iPad 2 oder ein iPad mini. „Bitte beachtet, dass das Spiel auf dem iPhone 4 nicht stabil läuft“, so die Aussage der Macher. Bei einem derzeitigen Kaufpreis von 17,99 Euro sollte man daher diese Empfehlungen ernst nehmen, sofern man nach der Installation kein böses Erwachen erleben will. Auch eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht vorhanden.

Mit dem Untertitel „Journey of the Cursed King“ versehen, ist Dragon Quest VIII eine vom typisch asiatischen Anime-Stil geprägte Reise in eine umfassende Fantasiewelt, in der es allerhand Freundschaften zu schließen, Umgebungen zu erkunden und vor allem in einem Kampf-Modus eine Vielzahl von Gegnern zu besiegen. Die Story hinter Dragon Quest VIII erzählt die Geschichte von Yangus, einem Banditen, der ein verfluchtes Königreich, das von einem bösen Zauberer in einen tiefen Schlaf versetzt wurde, zu befreien. Dafür begibt er sich zusammen mit dem Charakter des Gamers auf eine abenteuerliche Reise.

Dragon Quest VIII ist ein echtes Premium-Spiel

Ein wenig ist das Gameplay von Dragon Quest VIII an Spiele wie Dragonball angelehnt. Auch hier verbringt man eine nicht unbedeutende Zeit damit, gegen verschiedene Monster zu kämpfen. Ausgehend vom eigenen Erfahrungslevel, gesammelten Items und den bereits erlernten Fähigkeiten des eigenen Protagonisten hat man so einige Vorteile im direkten Kampf. Über spezielle Systeme wie dem Tension Modus, der dem Protagonisten im Battle eine Art Adrenalinschub verschafft, oder auch dem Besiegen von einigen spezifischen Kreaturen, die sich für ein eigenes Monster Team rekrutieren lassen, ist für stetige Abwechslung gesorgt.

Die Fortbewegung in den weitläufigen 3D-Umgebungen von Dragon Quest VIII erfolgen über einen virtuellen Joystick auf dem Screen, mit dem sich der eigene Charakter sogar mit nur einem Finger navigieren lässt. Komischerweise haben sich die Entwickler dazu entschieden, das Game nur im Porträtmodus anzubieten – mir fehlte aufgrund dieser Tatsache ein wenig die Übersicht.

Bedingt durch die Portierung von älteren Konsolensystemen sollte man sich im Klaren sein, dass die Grafiken in Dragon Quest VIII nicht gerade im High-End-Bereich zu finden sind. Auch die Hintergrundmusik, die zwischen Traumschiff-Melodie und Fahrstuhl-Berieselung schwankt, führte bei mir schon nach kurzer Zeit dazu, den Mute-Button zu nutzen. Empfehlenswert ist Dragon Quest VIII aus meiner Sicht daher nur für absolute Fans der Reihe oder Liebhaber von Battle-Games à la Dragonball und Co. Insgesamt wäre bei diesem Titel – trotz des Verzichts auf jegliche In-App-Käufe – auch ein Kaufpreis unter 10 Euro angebracht gewesen.

Der Artikel Dragon Quest VIII: Square Enix bringt Fantasy-Rollenspiel in den App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird das iPhone 6 auf Quad-HD setzen?

lg-g3-event-01

Das Retina-Display von Apple mit einer Auflösung von 326 dpi ist laut vielen Experten bereits ziemlich veraltet und das Unternehmen ist in diesem Bereich nicht mehr auf dem Stand der Technik. Deshalb wird vermutet, dass Apple im kommenden iPhone ein neues Display verbaut werden wird. Grundsätzlich rechnet man damit, dass Apple auf ein neues Display von LG setzt, dass eine Quad-HD-Auflösung besitzt und somit so gestochen scharf ist.

Was bringt solch ein Display?
Diese Frage haben wir uns auch gestellt und sind der Meinung, dass es für ein Smartphone nur eine weitere Fehlerquelle ist, da die Displays mit einer sehr hohen Pixeldichte gefertigt werden und es hier natürlich vermehrt zu Fehlern kommen könnte. Zudem wäre solch ein Display eine zusätzliche Belastung für den Akku. Wir glauben, dass Apple zwar ein besseres Display verbauen, aber sich in diesem Bereich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: Beats Music bleibt auch auf Android

Der Streamingdienst Beats Music wird keine exklusive iOS- und Mac-App – das bestätigte jetzt Apple-Manager Eddy Cue.

Der Senior Vice President stellte klar, dass es auch weiterhin die Apps für Android und auch Windows Phone geben wird. Dies, so AppleInsider, ist ein markanter Kurswechsel für Apple, das bisher nach einem Firmenkauf eher dazu neigte, Programme nicht mehr für konkurrierende Plattformen anzubeaten, pardon, anzubieten.

Beats Music

O-Ton Cue: “Beats Music ist auf Android, und das wollen wir auch nicht ändern.” Womöglich fällt Apple diese Entscheidung leichter, nachdem Beats Music auch weiterhin seinen Namen behalten soll. Es landet also keine mit “Apple” gebrandete App bei Kunden von Samsung oder HTC.

Und noch ein Grund: Wenn Apple den Streamingdienst weiterhin breit verfügbar macht, dürfte es den Kartellbehörden durchaus leichter fallen, dem Kauf zuzustimmen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 29.5.14

Produktivität

WPS Viewer WPS Viewer
Preis: Kostenlos
Cloud Printer Cloud Printer
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

iSee Lite - Images Viewer iSee Lite - Images Viewer
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

SwordSoft Screenink SwordSoft Screenink
Preis: 0,89 €

Soziale Netze

KakaoTalk Messenger KakaoTalk Messenger
Preis: Kostenlos
Mail.Ru Agent Mail.Ru Agent
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

iFax - Send & Receive Faxes iFax - Send & Receive Faxes
Preis: Kostenlos
SyncStation SyncStation
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Shrink2x Shrink2x
Preis: Kostenlos

Video

Spiele

Bubble Crackle Gratis Bubble Crackle Gratis
Preis: Kostenlos
Slots of Gold Slots of Gold
Preis: Kostenlos
Red Crucible 2 Red Crucible 2
Preis: Kostenlos
Slots - Pharaoh Slots - Pharaoh
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reeder 2: RSS-Reader wieder zurück im Mac App Store

Nach einer kurzen öffentlichen Betaphase ist die Finalversion von Reeder 2 nun für 8,99 Euro im Mac App Store erhältlich. Reeder zählte unter OS X bis vor rund einem Jahr zu den beliebtesten RSS-Readern, verlor durch die Einstellung von Google Reader am 1. Juli 2013, den zahlreiche Apps damals zur Synchronisation der RSS-Feeds verwendeten, aber seine Funktionalität. Nachdem bereits seit September letzten...

Reeder 2: RSS-Reader wieder zurück im Mac App Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung stellt Gesundheitsarmband “Simband“ vor

Samsung stellte in San Francisco ein Referenzdesign für ein neues Projekt vor, welches sich um das Wohlbefinden des Nutzers kümmern soll. Das Simband ist ein mit Sensoren-Technologie ausgestattetes Armband, mit dem der Gesundheits- und Fitnessmarkt erobert werden soll. Dabei plant Samsung jedoch nicht selber den Verkauf von Simband Produkten, sondern bietet jedem Hersteller die Möglichkeit eine eigene Version mit der neuen Architektur zu entwickeln.

Simband

Eine genaue Messung wird durch ein auf der Rückseite platziertes Sensorband ermöglicht. Die Sensoren sind modular aufgebaut und können bei Bedarf ausgetauscht werden. Somit kann jeder Hersteller verschiedene Messungen in den Armbändern implementieren.

Auch wenn das Handgelenk für Messungen nicht der beste Messpunkt ist, entschied sich Samsung bewusst für einen optimalen Tragekomfort und verzichtet auf eine Lösung mit Brustgurt oder ähnlichen zusätzlichen Apparaturen.

Damit die erfassten Informationen gespeichert und verarbeitet werden können entwickelte Samsung eine Datenbank. Die auf SAMI (Samsung Architecture Multimodal Interaction) getaufte Plattform, dient als langfristige Schnittstelle für zukünftige Health Produkte. Auch Drittanbieter können über die offenen APIs, Anwendungen für das System anbieten. Samsung spricht die Entwickler sogar direkt an und ermutigt diese, mit dem zur Verfügung stehenden SDK innovative Lösungen für das Simband zu erschaffen.

Der Termin für die Bekanntgabe der neuen Gesundheits- und Fitness Armband-Technologie wurde von Samsung offensichtlich gezielt vor der diesjährigen WWDC gelegt, welche von dem 02. Juni bis 05. Juni abgehalten wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Bardadum – The Kingdom Roads [Video]

In Bardabum: The Kingdom Roads, unserer App des Tages, führt Ihr die Helden zu Ihren Artefakten.

Das Spiel ist universal und kommt mit 500 Puzzles, die Ihr alle lösen dürft. Anfangs sind diese noch relativ klein. Doch nach und nach werden sie größer, komplexer und folglich schwerer. Ziel ist es, jeden der Helden auf ein vorgegebenes Feld zu bringen. Dazu zieht Ihr ihn einfach über das Spielfeld, zu seinem jeweiligen Artefakt. Doch jedes beschrittene Feld wird sofort mit Pilzen bewachsen und ist somit für andere nicht mehr passierbar.

Bardadum Screen2

Bardadum Screen1

Deswegen müsst Ihr die Routen alle klug im Voraus planen. Spezielle Felder können Euch dabei helfen – oder aber Euch das Leben schwer machen. Sandgruben können zum Beispiel nicht überwuchert werden und können beliebig oft überquert werden. Teleporter, Schildkröten, Trampoline… – sie alle sorgen für leichte bis herausfordernde Level. In-App-Käufe müsst Ihr nicht befürchten – die haben die Entwickler nämlich raus gelassen. Danke dafür! (ab iPhone 4, ab iOS 5.1, englisch)

Bardadum: The Kingdom Roads
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 117 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Defense zone 2 Lite

Die neuen interessanten Levels sind noch schöner und noch effektvoller geworden. Eine neue Waffe, neue Gegner und noch mehr Taktiken und Action sind hinzugekommen.

Vier Sprachen werden unterstützt: Englisch, Russisch, Deutsch und Französisch.

Durch verschiedene Einstellungen ist das Spiel für Spieler mit verschiedenen Zielen geeignet. Wenn Sie Ihr strategisches Geschick unter Beweis stellen wollen, wählen Sie den hohen Schwierigkeitsgrad. Wenn Sie einfach nur zum Spaß spielen, wählen Sie den niedrigen oder mittleren Schwierigkeitsgrad.

Die große Auswahl an verschiedenen Waffen und Landschaften bietet große Freiheit bei der Auswahl der Kampftaktik. Die Auswahl der richtigen Waffen und ihr passender Einsatz sind für eine erfolgreiche Verteidigung entscheidend. Der Einsatz von Luftangriffen und die rechtzeitige Vergrößerung der Waffenkapazität bietet Vorteile und lässt keine Langeweile aufkommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch mit rundem Ziffernblatt?

Aktuellen Gerüchten zufolge könnte die langersehnte iWatch mit einem runden Display ausgestattet werden und in zwei Größen auf den Markt kommen. Vorgestern monierten wir noch fehlende Gerüchte zu den neuen Apple Produkten, dazu könnte unter anderem bald eine Smartwatch aus dem Hause Apple zählen. Die Konkurrenz hat bereits verschiedene Produkte auf den Markt gebracht, die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infinity Blade II – Grafisch und inhaltlich einfach ein Genuss

In diesem Hammerspiel erwartet dich eine brillante Fortsetzung mit ebenso brillanter Grafik und reichlich kampflastige Action. An Auszeichnungen mangelt es dem Spiel definitiv auch nicht. Gratis muss man hier einfach zuschlagen. Von 5,99 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar zu Apples Beats-Deal: Zwischen Zweifeln und Synergien

iTunes-Icon neu

Der Drei-Milliarden-Deal mit einer Kopfhörer-Firma lässt Analysten zweifeln. Doch Apple verspricht sich Synergie-Effekte, die den hohen Preis rechtfertigen sollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike’s First Look: Mac OS X 10.10 Syrah – Preview [Video]

syrah-first-look

In wenigen Tagen geht es los mit der Keynote und der Flut von neuer Apple Software. Neben iOS 8 wird auch eine neue Mac OS X Version erwartet: OS X 10.10 Syrah. Bisher geisterten zwar schon diverse Design-Konzepte durch das Internet, doch in diesem Video möchte ich euch etwas Besonders zeigen. Das erste “Real-Life” Mac OS 10.10 Konzept.

Mac OS X 10.10 Syrah – First Look / Preview

Dabei handelt es sich, um eine Mavericks Version, die an das iOS 7 Design angepasst wurde. In erster Linie möchte ich euch damit ein Gefühl geben, wie das neue OS X Design aussehen könnte. Im Video führe ich euch durch verschiedene Apps und zeige euch die angepasste Oberfläche. Besonders gefallen hat mir dieses Design, da es weder Mac OS X Mavericks zu ähnlich sieht, noch eine einfache iOS 7 Kopie ist.

Mac OS X 10.10 auf der WWDC 2014

Was sich endgültig wirklich ändern wird, sehen wir erst am 2.Juni auf der Apple Keynote. Wie ihr wahrscheinlich schon erfahren habt, streamen wir Live zur Keynote und schreiben einen Liveticker auf live.apfellike.com. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr dabei seid um 18:30.

Der Beitrag Apfellike’s First Look: Mac OS X 10.10 Syrah – Preview [Video] erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5: Blackout bekommt Trupp VS Trupp Multiplayer

Wir haben von Gameloft wieder neue Infos zu Modern Combat 5: Blackout erhalten, die wir gerne an euch weitergeben möchten. Heute dreht sich alles um den Multiplayer-Modus.

Modern Combat 5 Blackout 1

Gameloft möchte möglichst viel Aufmerksamkeit auf Modern Combat 5: Blackout legen und serviert Informationen nur häppchenweise. Da das Spiel von vielen Fans auch in der appgefahren-Community erwartet wird, möchten wir euch keine Infos vorenthalten.

Bisher hat Gameloft noch keine Details zum Multiplayer in Modern Combat 5: Blackout durchsickern lassen. In den letzten Woche war es noch unwahrscheinlich, dass der Multiplayer zum Start verfügbar sein wird, jetzt haben wir Gewissheit. Vier Multiplayer-Modi (Capture the Flag, VIP, Free for All, Team Battle) stehen sofort zum Start im Sommer bereit.

Mit dem neuen Trupp VS Trupp Multiplayer Modus wählt Gameloft eine neue Herangehensweise an taktische Teamkämpfe auf dem Schlachtfeld. Modern Combat 5 bringt das kompetitive Teamgefecht auf ein neues Level, indem es Spielern ermöglicht andauernde Trupps mit Freunden oder Spielern, die sie im Spiel getroffen haben, zu formieren. Besonders wichtig ist ein ausbalancierter Trupp mit verschiedenen Charakterklassen und Spielerprofilen.

Außerdem müsst ihr selbst eure Strategie und Vorgehensweise im Chat planen. Ihr habt die Möglichkeit einen globalen Chat, aber auch einen Trupp-internen Chat zu starten, um euch bestmöglichs abzusprechen. So lassen sich natürlich auch neue Leute kennenlernen, mit denen man beispielsweise den nächsten Angriff starten kann. Zudem bietet Modern Combat 5 Solo- und Trupp-Events an, die zeitlich begrenzt sind und attraktive Preise abwerfen.

In den Multiplayer-Modi können immer sechs Personen pro Team gegeneinander antreten, natürlich wird es auch diverse Bestenlisten für die verschiedenen Spielmodi geben. Der Start von Modern Combat 5: Blackout rückt immer näher und ist zum Greifen nah. Bis dahin müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Als kleinen Appetit-Anreger gibt es hier noch einmal unser Gameplay-Video.

Modern Combat 5 Blackout 2

Der Artikel Modern Combat 5: Blackout bekommt Trupp VS Trupp Multiplayer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategiespiel “Modern Combat”: neuer Luftunterstützungsmodus mit über 60 Missionen

Auch das von Level Eight entwickelte und von Chillingo Anfang des Jahres veröffentlichte Strategiespie Modern Command (AppStore) hat heute Nacht ein Update erhalten. Es gibt einen neuen Luftunterstützungsmodus mit über 60 neuen Missionen und verbessertes Gameplay.

Der Download des von uns hier vorgestellten Titels ist als Free-to-Play kostenlos und kommt im AppStore auf durchschnittlich vier Sterne. Im Spiel gilt es Basisstationen der Organisation MCA in Krisengebieten in aller Welt vor Angriffen zu schützen, indem du die in Wellen angreifenden Feinde mit verschiedenen Waffen wie Raketenwerfer und Co eliminierst. Klingt nach Tower-Defense, ist es aber nicht ganz…

Update-Beschreibung aus dem AppStore:

Kommandant! Wir haben Informationen über ein neues Update für Modern Command erhalten. Erste Berichte lassen auf einen neuen Luftunterstützungsmodus mit über 60 neuen Missionen sowie auf ein verbessertes Gameplay schließen. Erlaubnis zum Update, Kommandant?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats: Das erste neue Modell “Made by Apple” ist da

Das ging ja fix: Beats gehört noch keine 24 Stunden zu Apple, und schon ist der erste neue Kopfhörer da.

Am soeben vorgestellten neuen Modell Beats Solo2 hat Apple sicherlich noch nicht mitgearbeitet. Trotzdem nimmt sich Beats laut 9to5 Mac einem der großen Kritikpunkte an, der im Rahmen der Übernahme immer wieder geäußert wurde: Beats sehen zwar klasse aus, klingen aber nicht so.

Das neue Modell soll hier – endlich – Besserung bringen und Schluss mit der üblen Bass-Lastigkeit machen, die höchstens Hip-Hopper mit mächtig dicken Eiern freut.

Beats Solo2

Beats spricht von “gefühlsechtem Sound” und verspricht für den Nachfolger des überaus erfolgreichen Solo-Models: “Der Solo2 hat einen dynamischeren, breiteren Klangbereich. Die Klarheit des Sounds bringt Euch näher an das heran, was der Künstler beabsichtigt hat, egal ob Hip-Hop, Heavy Metal, Jazz, Electronic oder Country.” Von Schlager ist gottlob nicht die Rede, offenbar verfügt der Solo2 über einen eingebauten Helene-Fischer-Filter (kleiner Spaß). Das finden wir gut.

Auch in Deutschland könnt Ihr den Solo2 ab sofort für 199,99 Euro vorbestellen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sound-Verstärker ohne Strom

iGadget-Tipp: Sound-Verstärker ohne Strom ab 24.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Durch Reflektion in der Parabol-Antenne wird der Sound auch ohne Strom verstärkt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Modern Combat 5: Neue Infos zum Multiplayer

Modern Combat 5 kommt in Kürze. Gameloft hat uns heute wieder neue Informationen geliefert.


Im fünften Teil der beliebten Shooter-Reihe bekommt der Multiplayer-Modus  interessante neue Features. Ein neuer spielbarer Modus ist dabei der “Trupp VS Trupp Modus”. Andere bereits bekannte Spielmodi sind Capture the Flag, VIP, Free for All und Team Battle. Im neu hinzugekommenen Modus schließt Ihr Euch mit anderen Spielern zu Gruppen zusammen, diese Gruppen tragen dann Gefechte gegen andere Teams aus. 

Modern Combat 5 PreScreen1

Modern Combat 5 PreScreen2

Dabei müsst Ihr auch oft taktisch vorgehen und die Stärken und Schwächen von Freund und Feind kennen. Über den Chat tauscht Ihr Euch entweder nur mit Eurer Gruppe oder allen Spielern aus. Außerdem wartet Modern Combat 5 mit zeitlich begrenzten Events auf, für die Ihr spezielle Belohnungen kassieren könnt. Um Eure Fähigkeiten mit denen anderer zu messen, werft Ihr am besten einen Blick auf die Bestenlisten. Sobald es einen Starttermin für Modern Combat 5 gibt, erfahrt Ihr es bei uns.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Expert 5: Readdle baut zum Universal-Konzept um

Readdle nutzt den heutigen Donnerstag, um tiefgreifende Änderungen in der Struktur der PDF Expert 5 Suite durchzuführen. Fortan setzt der Premium-Entwickler auf eine universelle Anwendungen, statt auf zwei parallel laufende Apps.

Soeben ist im Zuge dieser Umbauarbeiten die zuletzt kostenlose iPhone-App aus dem Store geflogen. Gleichzeitig erreicht ein Update die iPad-Applikation, welches sie zu einem universellen Programm für alle Displaygrößen der iOS-Sparte macht. Dank dieser Änderung müssen künftige Käufer nicht mehr zwei Apps bezahlen, um den funktionalen PDF-Manager auf iPhone und iPad gleichzeitig zu nutzen. Außerdem ist die Anwendung nun erheblich beschleunigt wurden und eine flüssige Scroll-Funktion für mehrseitige Dokumente wurde eingepflegt.

PDF Expert 5 kann leistungsstark mit PDFs umgehen, sie ordnen, bearbeiten und signieren lassen.

Video-Trailer.

[Direktlink zum Video]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Burger

Möchtest Du ein Meister-Koch sein?

Ein Spiel, in welchem Du Burger servieren musst, sorgt nun für beste Unterhaltung. Das Spiel ist gratis und erfüllt die typischen Eigenschaften eines Magma Mobile Spieles.

Du bist in einem Fast-Food-Restaurant angestellt. Dein Ziel ist es die Kunden so schnell wie möglich zu bedienen, damit du möglichst viel Geld und Trinkgeld verdienst.

Nimm die Bestellungen von den Kunden entgegen und erstelle deine eigenen Rezepte für Sandwiches, Belage, Nachtische und Limonaden. Je mehr Du spielst, desto mehr Zutaten stehen Dir zur Verfügung.

Nimm die Herausforderung an und versuche den Karriere-Modus. Der Schwierigkeitsgrad steigt mit jedem Tag des Jahres an!

Arbeite von Montag bis Samstag um deine Ziele zu erreichen: Eine volle Kasse und neue Zutaten. Falls Du zu einem wertvollen Mitarbeiter wirst, kannst Du sogar Herausforderungen freischalten!

Zeit ist Geld!

Versuche im Time-Attack-Modus so viele Münzen, wie möglich, in der vorgebenden Zeit zu sammeln!

Dieses Spiel wird Dich und deine Familie definitiv unterhalten und herausfordern!

Funktionen von Burger:

  • Zutaten-Liste: Brot, Fleisch, Salat, Tomaten, Käse, Zwiebeln, Gurken, Mayonnaise, Ketchup, Speck, Fisch, Muffins, Speiseeis, Pommes, Kartoffeln und Mineralwasser.
  • Mehr als 300 Level und 40 Herausforderungen für Burger-Verrückte
Download @
Mac App Store
Entwickler: Magma Mobile
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OCRKit-Verlosung: Die Gewinner

Gemeinsam mit dem Softwarehersteller ExactCode hat MacGadget fünf Einzelplatzlizenzen des Texterkennungsprogramms OCRKit verlost. Jetzt stehen die Gewinner der Verlosung fest.

Je 1x OCRKit hat gewonnen:

S. Damoune
T. Jahn
J. Machatschke
M. Obermüller
A. Tietjen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Apple bringt dieses Jahr die besten Produkte seit 25 Jahren

Eddy Cue ist normalerweise nicht für das Marketing zuständig, aber auf der Code-Konferenz machte der Apple SVP eine Ausnahme: Die Produktpalette von Apple sei in diesem Jahr die beste, seit er beim iPhone-Hersteller arbeitet. Details nannte er natürlich nicht.In diesem Jahr hat Apple noch nichts nennenswertes präsentiert, mit Ausnahme des MacBook Air wurden auch kein Apple-Produkt aktualisiert.  Cue legt für die zweite Jahreshälfte die Messlatte also hoch, immerhin wurden in seiner Zeit vom iMac bis zum iPad viele wichtige Produkte gezeigt.Jimmy Iovine freut sich jedenfalls schon auf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Crazy Pizza Clickers” neu im AppStore: verrücktes Getappe auf eine Pizza

Der deutsche Publisher Immanitas Entertainment hat am heutigen Spiele-Donnerstag Crazy Pizza Clickers (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die werbefinanzierte Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Aufgabe im Spiel ist es, so schnell wie möglich auf eine Pizza mittig auf dem Display zu tappen. Dabei werden Pizzastücke generiert, die auch als Währung im Spiel dienen. Mit ihnen kannst du PowerUps erwerben, um noch höhere Scores zu ertappen.

Das Spiel bietet zwei Modi: Timed und Endless. Entweder musst du in begrenzter Zeit so schnell wie eine vorgegebene Anzahl an Pizzen erreichen oder kann im Endlos-Modus so viele Pizzen sammeln, wie du möchtest.

Wer gerne auf wie wild sein Display einprügelt, kann das hier tun. Aber Vorsicht, nicht dass das Display bricht. Leider beinhaltet die App auch ein paar Bugs und hat sich ein paar mal aufgehangen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iBeats Kopfhörer.

Ein bisschen Spass muss sein...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Steve Jobs wäre stolz auf Apples zukünftige Produkte“

Eddy Cue, Jimmy Iovine, Apple, Beats Music, Code Conference

Eine kleine Ergänzung haben wir noch zum Interview zwischen Kara Swisher und Walt Mossberg auf der einen Seite und Apple SVP Eddy Cue und Beats Mitbegründer Jimmy Iovine auf der anderen Seite. Unter anderem sprachen die Gesprächspartner über die Zeit bei Apple nach dem Tod von Steve Jobs.

Als Eddy Cue nach Steve Jobs gefragt wurde, gab dieser an, dass Jobs eine Kultur bei Apple kreiert habe, die weit über den Tod des Mitbegründers hinausgeht. Apple sei nach wie vor darauf konzentriert, die Qualität in den Vordergrund zustellen und Produkte bis ins letzte Detail zu entwickeln. Man entwickle wenige, aber dafür großartige Produkte.

Steve Jobs sei ein großartiger Freund und Mentor gewesen, so Cue. Er vermisse ihn und er ist davon überzeugt, dass Jobs stolz auf Apples zukünftige Produkte sei. Eddy Cue betonte, dass Apple die Kultur weiterträgt, die Jobs initiiert habe. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IAP-freies Puzzlespiel “Bardadum: The Kingdom Roads” neu im AppStore: bahne jedem Helden seinen Weg

Kommen wir mit Bardadum: The Kingdom Roads (AppStore) zu einer weiteren Neuerscheinung des heutigen Tages. Das Puzzlespiel von Emedion Games kann als Universal-App für 1,79€ aus dem AppStore geladen werden und ist vollkommen IAP-frei!

Bardadum: The Kingdom Roads (AppStore) spielt im Mittelalter und bietet in vier Welten die unglaubliche Anzahl von 500 Leveln. In diesen triffst du auf 16 verschiedene Heldenfiguren, die du zu den zu ihnen passenden Objekten, die ebenfalls auf dem Spielfeld verteilt sind, lotsen musst. Der Ritter zu seinem Schwert, der Barde zu seiner Gitarre, die Eule zu ihrem Nest, das Karnickel zur geliebten Karotte, die Hexe zum Kessel usw.

So weit, so klar. Problem ist, dass jedes Feld der in Quadrate unterteilten Spielfelder nur einmal von einem Helden betreten werden darf, Ausnahme sind speziell gekennzeichnete Flächen wie im ersten Wald-Levelpack sandige Flächen. Wie du nun jedem Helden seinen Weg bahnst, ist das knifflige im Spiel. Hilfreich sind spezielle Flächen wie Löcher, die dich unterirdisch Abkürzungen nehmen lassen, Trampoline und mehr.

Das Spielprinzip von Bardadum: The Kingdom Roads (AppStore) ist zwar wahrlich nicht neu, aber hier sehr liebevoll umgesetzt. Für die gebotene Leistung ist der Kaufpreis von 1,79€ wahrlich ein Schnäppchen, zumal es mit Leicht, Schwer und Time Attack auch noch drei Spielmodi gibt. Daumen nach oben!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt komplett neu: Reeder 2 für den Mac

Der RSS-Reader Reeder ist seit kurzem in der neuen Version 2 für den Mac erhältlich.

Die iOS-App ist ja schon ein paar Tage länger in Version 2 verfügbar, doch auch die Mac-App hat es nun aus der Beta-Phase geschafft. Mit dieser werden ab sofort ein paar neue Services wie Feedly, Readability oder Feedbin integriert. Außerdem sind diese alle standalone verfügbar und nicht mehr von anderen Services abhängig.

Reeder 2 Screen 2

Reeder 2 Screen1

Mit der vorherigen Version hat Reeder 2 kaum noch etwas gemeinsam – sie wurde komplett umgekrempelt. Gefällt Euch das Aussehen nicht, so könnt Ihr es einfach durch Themes anpassen. Die Steuerung läuft entweder gewohnt einfach ab oder mit Gesten, die dank Magic Mouse und Magic Trackpad unterstützt werden. Interessante Artikel teilt Ihr dann einfach per Mail, Facebook, Twitter oder einen anderen Service.

Reeder 2 Reeder 2
(55)
8,99 € (6.2 MB)
Reeder 2 Reeder 2
(345)
4,49 € (uni, 7.3 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

djay 2 für iPhone

Bist du bereit deine nächste Party zu rocken? Jetzt gibt’s djay 2 – die nächste Generation der weltweit meistverkauften iOS DJ-Software und des Apple Design Award Gewinners wurde komplett überarbeitet.

djay verwandelt dein iPhone in ein vollwertiges DJ-System und greift direkt auf deine Musiksammlung zu, mit allen Titeln und Wiedergabelisten. Die verblüffend realistische Oberfläche kombiniert mit verzögerungsfreier Reaktion bieten dir ein professionelles Mix-Erlebnis. Mit djay kannst du spielend leicht unterwegs deine Musiksammlung mixen, live auflegen und deinen Mix sogar aufnehmen. Oder du lässt djay eine Wiedergabeliste mit nahtlosen, professionellen Übergängen abspielen – voll automatisch! Egal ob du ein professioneller DJ oder einfach nur ein Musikliebhaber bist, djay bietet dir die intuitivste und umfangreichste DJ-Lösung auf dem iPhone.

NEU IN DJAY 2

Neue Benutzeroberfläche
• Mehrere Performance Schichten: nahtloser Wechsel zwischen Plattenspieler-, Waveforms- und Sampler-Ansicht bietet enorme Flexibilität beim Auflegen
• Ein-Deck-Ansicht: drehe einfach dein iPhone, um dich auf jeweils ein Deck mit größeren Bedienelementen zu konzentrieren.

HD Waveforms™
• Parallele Waveforms: mixe in hoher Präzision in der Wellenformansicht
• Farbige Waveforms: finde Klänge wie Schlagzeug, Gesang oder Basslinien visuell mithilfe einer Frequenz-basierten Farbzuordnung
• Spektrale Timeline: finde die verschiedenen Teile eines Lieds wie z.B. Intro, Refrain und Strophe anhand ihrer Farbe um schnellstmöglich im Lied zu navigieren
• Slice Modus: benutze die Beats in der Waveform als temporäre Hot Cues
• Beat-Raster: nutze die automatisch erkannten visuellen Beat Marker für präzises Cueing und Beat-Matching

Sampler & Drum Pads
• Sample Player: tippe auf die 12 Sample Pads um mitgelieferte Sounds abzuspielen
• Sample Recorder: nimm in Echtzeit von den spielenden Decks auf und erstelle deine eigenen One-Shot-Samples
• Eigene Presets: weise den Pads individuelle Sounds und Farben zu und speichere beliebige Belegungen ab

Neue Mediathek
• Song Queue
• Verlauf
• Direktes Vorhören deiner Titel
• Erweiterte Sortier-Funktion
• Vor-Analyse deiner Musik
• Vollbild-Ansicht
• Hell & Dunkel Ansicht

Erweiterte Funktionalität
• Perfect Sync™: mische Titel nahtlos ineinander für den perfekten und Beat-synchronen Übergang
• Loop-FX: wische mit dem Finger über das XY-Pad um Looplänge und Filterparameter gleichzeitig zu verändern

FEATURE HIGHLIGHTS

• Direkter Zugriff auf die Musiksammlung auf dem iPhone
• Automix Modus
• Audio-Effekte: Flanger, Phaser, Echo, Gate, Bit Crusher, Filter
• Mixer, Tempo und EQ Regler
• Looping
• Cue Points
• Aufnahme-Funktion
• Vorhören (über Griffin DJ Cable oder Mehrkanal-Soundkarten)
• Time-stretching (Key Lock)
• BPM Analyse mit automatischer Beat- und Tempoerkennung
• Auto-Gain
• Pitch-Bend
• iCloud Integration (synchronisiert Metadaten wie Cue Points)
• AirPlay Integration
• iTunes Store Integration
• Unterstützung aller gängigen Audioformate (keine Unterstützung für DRM-verschlüsselte Dateien)
• Unterstützung professioneller DJ MIDI Controller: Vestax Spin 2, Numark iDJ Pro, Numark Mixdeck Quad, Numark iDJ Live, Numark iDJ Live II, ION iDJ 2 Go, Pioneer DDJ-WeGo, und Pioneer DDJ-Ergo

SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN:
djay 2 für iPhone unterstützt iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c, iPhone 5s, iPod touch 4 / 5 mit iOS 6 oder höher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTeufel Air Blue: AirPlay-Lautsprecher mit Bluetooth & Spotify Connect nur 333 Euro bei eBay

Wer nach einem schlichten, aber durchaus bemerkenswerten AirPlay-Lautsprecher sucht, sollte heute Halt bei eBay und dem reduzierten iTeufel Air Blue machen.

iTeufel Air BlueDer iTeufel Air Blue (zum Angebot), eine verbesserte Version des iTeufel Airs, ist heute bei eBay im Sonderangebot. Für 333 Euro wechselt der Lautsprecher den Besitzer, im Preisvergleich zahlt ihr sonst mindestens 415 Euro. Die UVP liegt bei 499 Euro.

Weiterhin unterstützt auch der iTeufel Air Blue AirPlay, so dass ihr eure Musik mit wenigen Klicks direkt an den Lautsprecher streamen könnt. In der Blue-Version gibt es zusätzlich aber auch eine Bluetooth-Funktionalität, um auch mit anderen Geräten Musik abspielen zu können. Ebenfalls neu ist Spotify Connect, für die nahtlose Wiedergabe von Musik via Spotify.

Die Qualität hat sich natürlich nicht verändert. Das Design muss man mögen, aber der iTeufel Air punktet auf jeden Fall mit einem sehr klaren Klang. Verzichten muss man auf den sehr starken Bass, den man zum Beispiel mit dem Zeppelin Air bekommen würde – ausreichend ist er aber auf jeden Fall. Auch die Verarbeitung des Lautsprechers, der optisch eher schlicht gehalten ist, kann sich ohne Frage sehen lassen.

Einen Dock-Anschluss für iPhone oder iPad gibt es nicht, dennoch wartet die Blue-Version mit verschiedenen Möglichkeiten zur Wiedergabe auf, so dass eigentlich so gut wie jedes Smartphone oder Tablet Musik an den Lautsprecher weitergeben kann. Günstiger als 333 Euro konnte man den iTeufel Air, und vor allem den iTeufel Air Blue, nicht ergattern. Das Angebot ist nur noch heute gültig.

Der Artikel iTeufel Air Blue: AirPlay-Lautsprecher mit Bluetooth & Spotify Connect nur 333 Euro bei eBay erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alubolt: Stylisches Dock für iPhone und iPad mini

Neues von Just Mobile: Alubolt ist ein Multifunktions-Dock für Lightning-iPhones und iPad mini.

In schlankem Aluminium kommt der runde, mit Gummi rutschfest gemachte Sockel des Docks daher. Eine schwarze Halterung stabilisiert das angedockte Gerät. Per integriertem USB-Kabel wird das Gerät dann am Rechner oder Netzteil synchronisiert und/oder geladen.

alubolt_1

alubolt_3

Wie alle Gadgets von Just Mobile trägt auch der Alubolt das “Made for iPhone/iPad”-Prädikat für von Apple zertifizierten Geräten. Das stylische Dock kann für 49,95 Euro bei Amazon bestellt werden und ist eine weitere gute Option für iPhone- und iPad-mini-User, die Ihren Schreibtisch gerne aufgeräumt haben.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reeder 2: Neustart im Mac AppStore für RSS Leser

Reeder 2 IconReeder war lange Zeit einer der beliebtesten Feedreader auf dem Mac, bis der Webdienst Google Reader eingestellt wurde. Ab diesem Zeitpunkt war Reeder quasi nutzlos und wurde von den meisten Anwendern gelöscht. Während die iOS Version von Reeder relativ schnell Updates erhielt und damit andere Feed-Aggregator-Dienste abonnieren [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet angeblich drahtlose Ladetechnologie für die iWatch

Nach den gestrigen Gerüchten, wonach Apples iWatch ein rundes Ziffernblatt aufweisen wird, gibt es heute schon wieder eine neue Meldung zur gemunkelten Smartwatch. Demnach dürfte sie über eine drahtlose Aufladetechnik verfügen, wie verschiedene chinesische Medien berichten (via MacRumors). Demnach soll Apples chinesischer Zulieferer Luxshare entsprechende Bauteile zur Zertifizierung nach Cupertino geschickt haben. Meldungen zu einer induktiven Ladetechnik für die iWatch sind freilich nicht neu und wenn man es sich einmal genau überlegt, wäre es auch durchaus ungewöhnlich, eine Uhr an ein Kabel anzuschließen. Insofern würde ich den Bericht nicht direkt ins Reich der Fabel verweisen, auch wenn er seinen Ursprung in China hat. Bereits im Dezember vergangenen Jahres kamen Gerüchte auf, wonach eine Aufladung auch noch bei einer Entfernung von bis zu einem Meter von der Ladequelle möglich sein soll. Letzten Endes dürfte die Akkulaufzeit (und dazu gehört auch die Ladetechnik) die kritischste Komponente für eine Smartwatch sein, was auch schon der Miserfolg von Samsungs Galaxy Gear gezeigt hat. Last but not least gibt der Bericht aus China auch noch an, dass die iWatch (wenig überraschend) in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen soll. Möglich, dass Eddy Cue auch dieses Produkt bei seinen Aussagen auf der Code Conference im Kopf hatte, wonach Apple Ende des Jahres über die beste Produktpallette der vergangenen 25 Jahre verfügen wird.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro-Lieferzeiten sind nun wirklich akzeptabel

13.06.10-MacPro_Hero

Die Lieferzeiten des Mac Pro sind seit 2013 nicht gerade die Besten und Kaufwillige haben teilweise bis zu 2,5 Monate auf das Gerät warten müssen. Jetzt hat sich der Ansturm auf das Gerät aber etwas gelegt und man kann den Mac Pro relativ schnell sein Eigen nennen. Man kann davon ausgehen, dass die Lieferzeit in den nächsten Tagen noch weiter nach unten gehen wird und Kunden auch in den Apple Stores bald einen Mac Pro einfach so mitnehmen können.

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 16.35.20

Thunderbolt-Display könnte alles ergänzen
Wenn Apple nun auf der WWDC 2014 noch ein Thunderbolt-Display mit einer 4K-Unterstützung vorstellen würde, wäre das “Dream-Team” komplett und man könnte für rund 5.000 bis 6.000 € (von dem Wert gehen wir jetzt aus) einen Mac Pro mit Thunderbolt 4K-Display von Apple erwerben. Zwar kein günstiges, aber sicherlich sehr beständiges Set-Up.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weniger tun

Möchtest du weniger tun, wenn du eine Erinnerung erstellst? Möchtest du weniger tippen, weniger drehen und keine 5-Minuten-Sprünge mehr haben? „Weniger tun“ wird dir gefallen.

Mit „Weniger tun“ kannst du den Zeitpunkt für deine Erinnerungen mit einem einzigen Fingertipp festlegen! Na gut, in Wahrheit musst du auf etwas Tippen, das sich in der Mitte dreht. Man sollte es wohl lieber als „Schieben“ bezeichnen. ☺

Suche den Tag, an dem du deine Notiz benötigst, und ziehe den Creator auf die gewünschte Zeit. Genau, den Creator. Wir dachten, „Notizenmacher“ klingt zu langweilig. Und mal ehrlich, eigentlich ist es ja schon ziemlich öde, die ganze Zeit im unteren Teil des Bildschirms zu sitzen. Die Notizen, die Glück haben, können den ganzen Tag herumwuseln. Was für ein Gaudi.

Wenn du die Uhrzeit einer Notiz ändern möchtest, hebe sie einfach an und verschiebe sie. Wenn du den Tag ändern möchtest, scrolle mit deinem Daumen bis zu dem gewünschten Tag, auch wenn du gerade deine Notiz hältst. Raffiniert, sag ich dir!

Zu deinen Notizen kannst du Benachrichtigungen hinzufügen. Somit wirst du über einen Ton zu einer bestimmten Zeit an deine Notiz erinnert. Eine Benachrichtigung kann bis zu 60 Tage vor Fälligkeit der Notiz eingerichtet werden. Und du kannst Hunderte Benachrichtigungen zu einer Notiz einrichten. Aber wer hat schon die Zeit, so viele zu erstellen?

Manchmal ist es hilfreich, wenn eine Erinnerung später wieder angezeigt wird. Wenn du eine Erinnerung eine Woche später wieder sehen möchtest, ziehe die Notiz einfach auf die +7 und lass sie los. Wenn eine Aufgabe nicht so dringend ist und nicht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erledigt werden muss, kannst du die Notiz nach oben oder unten schieben. Sie wird dann zu einer „Irgendwann“. Deine „Irgendwanns“ wirst du nicht vergessen, denn sie werden hin und wieder vorbeischieben, um sich in Erinnerung zu rufen.

Die Tagesansicht in dieser App zeigt 12 Stunden gleichzeitig an und du kannst selbst entscheiden, wann der Tag beginnt. Wenn eine Notiz nicht mehr auf die Anzeige passt, blättere den Tag um, und du siehst die restlichen 12 Stunden. Zur besseren Übersichtlichkeit wird der spätere Teil des Tags dunkler unterlegt – mit dem sogenannten „5-Uhr-Schatten“*.

Werde endlich die nervigen 5-Minuten-Sprünge los. Mit „Weniger tun“ kommt die Minutengenauigkeit aufs iPhone, iPod touch (mit Retina-Display) und alle iPads. Bei Geräten ohne Retina-Display müssen Notizen einen Zeitabstand von 2 Minuten einhalten.

Einige Tipps, um „Weniger tun“ optimal zu verwenden:

  • Wische nach links oder rechts, um zum nächsten oder vorherigen Tag zu blättern.
  • Wische nach oben oder unten, um zur nächsten oder vorherigen Woche zu blättern.
  • Wische mit zwei Fingern nach oben oder unten, um vier Wochen vor oder zurück zu blättern.
  • Möchtest du eine Notiz um genau eine Woche verschieben? Ziehe die Notiz unten auf die +7 und lass sie los.
  • Möchtest du eine „Irgendwann“ in eine richtige Notiz umwandeln? Suche dir die gewünschte „Irgendwann“ aus der Liste heraus und ziehe sie zu dem gewünschten Zeitpunkt.

Mit „Weniger tun“ werden Erinnerungen zu einer Fingerbewegung.

Download @
App Store
Entwickler: Phillip Kingsmill
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2014: Hinweise und Absagen

imac-2014

Nachdem eine gestern freigegebene Betaversion von OS X 10.9.4, Hinweise auf einen neuen iMac gab, folgt heute die prompte Absage durch Jim Dalrymple.

imac_beide.jpg-d3b30ddbda24cbeb

Mac-81E3E92DD6088272.plist / iMac15,1 (IGPU only)
Mac-42FD25EABCABB274.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)
Mac-FA842E06C61E91C5.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)

Die Vermutung, ein unbekannter iMac 15.1 könne auf der diesjährigen WWDC Keynote vorgestellt werden, war gar nicht so abwegig, doch Dalrymple verbannte dieses Gerücht mit seinem bekanntem “Nope” schnell in das Land der Fabel. Wir werden also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keinen neuen iMac am Montag präsentiert bekommen, vielleicht jedoch später in diesem Jahr.

Darüber hinaus werden wir aller Voraussicht nach kein iPhone 5S mit 8GB sehen. Was, in unsere Augen, sowieso kaum Sinn ergeben hätte.

Was Apple am Montag genau auf der WWDC 2014 Keynote präsentieren wird, werdet ihr erfahren, wenn ihr bei unserem Livestream und Liveticker (mit Gewinnspielen) vorbeischaut. Wir freuen uns auf euch!

Der Beitrag iMac 2014: Hinweise und Absagen erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RSS-Newsreader Reeder in Version 2.0 erschienen

Im Juli 2013 stellte Google den RSS-Dienst Reader ein. Für den beliebten RSS-Newsreader Reeder bedeutete dies das Aus – die Version 1.x des Programms wurde für das Zusammenspiel mit Reader konzipiert und lässt sich seitdem nicht mehr nutzen. Nachdem der Entwickler Silvio Rizzi im April eine Neuauflage der Software ankündigte, erfolgte nun die Veröffentlichung der Version 2.0.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweit immer ladebereit – Reise Adapter Kit von Apple

Im Sommer beginnt wieder die Urlaubszeit. Wer weltweit viel unterwegs ist, der kennt mittlerweile die unterschiedlichen Steckdosen auf der Welt. Mit dem bei dem iDevice mitgelieferten Netzteil kommt man da nicht wirklich weit. Darum hat Apple schon längere Zeit etwas für Reisende im Produktkatalog. Anlässlich einiger Leseranfragen wollen wir dies hier im Blog kurz thematisieren.

MB974 570x570 Weltweit immer ladebereit Reise Adapter Kit von AppleIm Lieferumfang des Reise Adapter Kits befinden sich insgesamt sechs Adapter. Damit kann jedes Apple-Netzteil umgerüstet werden. Eingeschlossen sind auch MacBook-Netzteile. Mit dem Kit ist man ausgerüstet, um Steckdosen in Nordamerika, Japan, China, Großbritannien, Irland, Europa, Korea, Australien und Hongkong nutzen zu können. Ein USB-Netzteil, wie man es vom iPad kennt, liegt dem Lieferumfang ebenso dabei. Der Preis von 39 € ist erst dann gerechtfertigt, wenn man das vielfältige Adapter-Kit auch mehrfach benutzt.

Das Produkt kann bei Interesse entweder bei Apple direkt oder hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

djay für iPhone noch kurze Zeit kostenlos

iconDie neu veröffentlichte Version 2.5.2 der DJ-Apps von Algoriddim nehmen wir zum Anlass, nochmals alle iPhone-Nutzer auf die momentan gratis erhältliche App djay 2 für iPhone hinzuweisen. Algoriddim hat letzte Woche ein umfassendes Update für die beiden Mixing-Apps djay 2 für iPhone und djay 2 für iPad veröffentlicht. Wer einen Spotify-Premium-Account besitzt, muss nun nicht mehr ausschließlich mit seiner [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: 6 Monate Watchever und Chromecast für nur 50 Euro

Der deutsche Video-on-Demand-Anbieter Watchever hat eine interessante Aktion gestartet, die noch bis 8. Juni gilt. Wer einmalig 49,95 Euro bezahlt erhält sechs Monate unbegrenzten Zugang zu dem Film- und Serienangebot von Watchever, der anschließend 8,99 Euro pro Monat kostet und monatlich kündbar ist, sowie einen Saturn-Gutschein im Wert von 35 Euro, der zum Kauf eines Google Chromecast dient. Mit dem kleinen HDMI-Stick ist es...

Aktion: 6 Monate Watchever und Chromecast für nur 50 Euro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[neu] Write – A Markdown Note Taking & Writing App

Write ist eine moderne App für Notizen mit einem atemberaubenden Interface.

Egal ob du ein Autor, Student oder Blogger bist, oder einfach jemand der gerne Ordnung hält und sein Leben produktiv gestaltet – du wirst Write lieben!

Wo du deine Notizen auch speicherst, Write wird sie elegant organisieren und darstellen.

—————-
Features
—————-

- Komplette Unterstützung für MultiMarkdown 4
- Syntax-Highlighting und ein einzigartiger Modus für Rich-Text-Markdown
- Ein Interface mit dem Fokus auf das Schreiben
- Elegante, ausgesuchte Schriftarten sowie Unterstützung für deine eigenen
- Schreibmaschinen-Scrolling
- Anpassbares Theme und Export-CSS
- Butterweiches Scrolling, egal wie groß dein Dokument ist
- Wort-, Satz- und Absatz-Zähler sowie geschätzte Lesezeit
- Unterstützung für Drag & Drop von Bildern und URLs
- Schnelles Kopieren von HTML-Code für selektierten Markdown-Text

—————-
Tags & Synchronisierung
—————-

- Organisiere deine Notizen mit Tags
- Tags werden über iCloud mit Write für iPhone & iPad synchronisiert
- Jeder Tag, den du über Write hinzufügst, ist in Finder verfügbar (nur Mavericks)
- Jeder Tag, den du über Write für iOS hinzufügst, ist in Finder verfügbar
- Komplette iCloud-Synchronisation für Notizen und Tags
- Komplette Dropbox-Synchronisation* für Notizen
- Nutze auch Google Drive, Box.net, SkyDrive etc. um deine Notizen zu lesen, bearbeiten und speichern*.

* benötigt die jeweilige Mac-Anwendung zum Sychronisieren.

—————-
Teilen
—————-

- Exportiere als PDF, RTF und HTML
- Teile über iMessage oder AirDrop
- Poste auf Twitter oder Facebook
- Anpassbares Export-CSS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Best product pipeline” seit 25 Jahren – Eddy Cue und Jimmy Iovine im Interview

Apple 2014

Auf der vergangenen “Code Conference” von re/code, wurden Eddy Cue (verantwortlich für Internet Software und Dienste) und Jimmy Iovine (Beats Mitgründer) interviewt. Dabei kam es zu einigen vielversprechenden Aussagen und ebenso interessanten Informationen.

shutterstock_180593162

(Bild via TheVerge)

Zahlen und Fakten zu iTunes

Zunächst gab es ein paar Zahlen zu iTunes: So wurden gemäß Cue mittlerweile 35 Milliarden Songs im iTunes Store verkauft (1o Milliarden mehr als noch Februar 2013). Des weiteren verfügt der iTunes Store über 800 Millionen Kunden, iTunes Radio 40 Millionen. Iovine ergänzte diese Aussage noch mit 250,000 Abonnenten von Beats Music.

Tim Cook und das beste Produkt-Lineup seit 25 Jahren

Dann schwärmte Cue über CEO Cook und seine Stärken: Seit 1997 arbeitete Cue nun schon mit Cook zusammen. Beide starteten den Online Store. Cue beschreibt seinen Chef als extrem gründlich mit enormen Visionen. Einer der Gründe von Apple sei, so Cue in Hinblick auf das Executive Team, der Fokus von Apple. Man arbeite nicht an vielen verschiedenen Dingen gleichzeitig, sondern konzentriere sich auf wenige Projekte. Das sei schon immer so gewesen und werde auch immer so sein. Noch in 2014 werde Apple die beste Produktlinie vorstellen, die er seit 25 Jahren bei dem iKonzern gesehen habe.

“Later this year, we’ve got the best product pipeline that I’ve seen in my 25 years at Apple”

Die vorigen Aussagen erinnern uns schon spontan an den Apple Spot “Designed by Apple – Intention“. Ob sich Cues Aussage (2014) bewahrheiten wird, lässt sich nicht beantworten. Die Erwartungen sind jedenfalls sehr hoch.

Cue: The Apple TV experience “sucks”

Auch zum Apple TV kamen ein paar Worte vom SVP für Internet Dienste. Er gab zu, dass das TV Erlebnis “gelutscht” und dies unbestreitbar sei. Er bedaure, dass Apple seine Sachen in diesem Segment noch nicht veröffentlichen könne. Vor allem die Verhandlungen mit Content-Inhabern gestalte sich als “kompliziert”.

Die Probleme sind nicht kompliziert, sondern eben jene zu lösen, weil daran eine ganze Menge an Parteien involviert sind. [...] Das Apple TV wird sich weiterentwickeln, wir versuchen fortwährend das Nutzererlebnis zu verbessern.

Das Ganze werde noch durch nicht existente, internationale Standards im Fernseh-Bereich erschwert. Cue erwähnte in diesem Zusammenhang auch den komplexen Authentifizierungsprozess mit amerikanischen Kabelanbietern für das Streaming auf dem iPadIovine ließ verlauten, dass er in zukünftigen Verhandlungen als Partner agieren könne und so Apple helfen könne, neue Verträge zu schließen.

Die Zeit nach Steve Jobs

Zu guter letzt sprach man noch das Thema Apple nach Steve Jobs an. Der iTunes-Chef antwortete, dass man sich ausführlich auf diese Phase vorbereitet habe Die Werte und Prinzipien habe man verinnerlicht, sodass diese auch heute noch existieren. Tim Cook sei ein perfekter Anführer, könne Jobs ihn heute sehen, wäre er “extrem stolz”.

Das gesamte Interview gibt es hier, im Wortlaut zum nachlesen.

Der Beitrag “Best product pipeline” seit 25 Jahren – Eddy Cue und Jimmy Iovine im Interview erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Systemeinstellungen aufräumen

Bei unseren Tipps und Tricks gilt es für Sie häufiger, in die Tiefen der Systemeinstellungen abzutauchen. Dabei ist Ihnen sicherlich auch schon einmal die ein oder andere Einstellung aufgefallen, die praktisch nie zum Einsatz kommt. Genau solche Einstellungen lassen sich auf Wunsch dauerhaft für mehr Ordnung verbergen.Klar, dass auch dieser Tipp mit dem Öffnen der Systemeinstellungen beginnt. Klicken Sie anschließend auf das Einstellungen-Menü und dann auf Anpassen. Dadurch können Sie sämtliche Kategorien, die von Ihnen nie benötigt werden, mit einem Klick verstecken. Sobald Sie auf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reeder 2.0: Finale Version im Mac App Store erschienen

Reeder-2.0-final-for-OS-X

Ein paar Wochen nach der Reeder Beta ist nun die finale Version von Reeder 2.0 für OS X erschienen.

Reeder 2.0 kann ab sofort für 10 CHF im Mac App Store geladen werden. Die App unterstützt neben der lokalen Speicherung seiner RSS Feeds auch verschiedene Webdienste wie Feedly, Feedbin und Fever. Einmal angemeldet synchronisiert Reeder 2.0 die RSS Feeds ab sofort in die Cloud.

Reeder 2.0 unterstützt auch diverse weitere Dienste wie Instapaper, Pocker, Evernote und viele mehr. Die App ist schnell und kommt im bekannten, minimalistischen Design der iOS Versionen daher.

Vor kurzem hat der RSS Dienst Feedly eine eigene App für OS X herausgebracht, Reeder kommt daher etwas spät (wieder) auf den Mac. Zumal sich Feedly auch bestens via Browser nutzen lässt.

Auf dem iPhone ist Reeder unbestritten meine RSS App der Wahl, ob sie das auch auf dem Mac wird muss sich erst noch zeigen.

Reeder 2 Reeder 2
Preis: 8,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iON Bond: in diesem Puzzlespiel dreht sich alles um Partikel-Kollisionen

Da die Neuerscheinungen des heutigen Tages wirklich von Puzzlespielen dominiert wurden, gibt es jetzt mit iON Bond (AppStore) gleich den nächsten Genrevertreter vorgestellt. In der 0,89€ teuren Universal-App von Smiling Bag dreht sich alles um Verbindungen gleichfarbiger Partikel.

In 70 Leveln sind diese an verschiedenen Orten auf verwinkelten und verzweigten Spielfeldern angeordnet. Aufgabe ist es nun, diese zu vereinen, indem du sie per Wischer verbindest. Geladene Partikel (Plus und Minus) der gleichen Farbe können miteinander verbunden werden, ziehen sich an und verschwinden dann bei ihrem Berühren vom Display. Partikel unterschiedlicher Farbe können sich entsprechend ihrer Ladung anziehen oder abstoßen und können so über das Display bewegt werden, eliminieren sich aber nicht bei Kollision.

iON Bond PuzzleiON BondSo gilt es die Partikel durch die kleinen, Labyrinth-artigen Level zu steuern und zu erreichen, dass alle farbigen Partikel vom Spielfeld verschwinden, indem diese Hindernis-frei aufeinander zufliegen können. Wenn du dabei unterwegs noch die verteilten Neutronen komplett aufsammelst, ist dir die Levelhöchstwertung nicht mehr zu nehmen. Im Laufe des Spieles kommen noch diverse weitere Partikel-Arten neu hinzu, die das Vorhaben stetig komplizierter werden lassen.

iON Bond (AppStore) ist vielleicht kein Genre-Überflieger, aber ein interessanter Puzzle-Ansatz mit physikalischen Kräften. Mehr Einblicke gibt es im unten stehenden Trailer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xamarin 3 bringt UI-Designer für iOS

Xamarin 3 bringt UI-Designer für iOS

Die Xamarin-Plattform zur App-Entwicklung möchte Programmierern in Version 3 unter anderem verstärkt dabei helfen, nativ wirkende Cross-Plattform-Anwendungen zu erstellen. Xamarin.Forms ist nur eine der Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börse sieht Beats-Deal kritisch

Die ersten Börsen-Reaktionen zu Apples Übernahme von Beats fallen überwiegend kritisch aus.

Bis 14 Uhr deutscher Zeit am Donnerstag lag die Apple-Aktie um 1,62 Prozent im Minus. Und laut einer Zusammenfassung im Wall Street Journal und bei 9to5Mac teilen die Analysten und Portfolio-Manager Apples Euphorie über den 3-Milliarden-Dollar-Deal bei Weitem nicht.

Dan Niles von AlphaOne Capital Partners: “So viel Geld für eine Firma auszugeben, die das meiste Geld mit Hardware verdient, ist nicht gerade das, was wir sehen wollen.”

Patrick Becker jr. von Becker Capital Management: “Es freut uns nie, wenn eine Firma für drei Milliarden Dollar übernommen wird, die noch ein paar Monate davor nur eine Milliarde Dollar wert war. Wir fragen uns, ob das der richtige Weg ist, mit dem Geld der Aktionäre umzugehen.”

Dr. Dre, Jimmy Iovine

Dass Apple in Sachen Musikstreaming Nachholbedarf hat, wird zwar allgemein anerkannt. Doch ein Experte wie Josh Stewart vom Wasatch World Innovators Fund ist mit seiner Skepsis nicht allein: “Musikstreaming ist spannender als prollige Kopfhörer – aber auch Beats wird Apple hier nicht ans Ziel bringen.”

Bleibt abzuwarten, ob Apple auf der WWDC nächste Woche gute Argumente für den Kauf parat hat, die dann auch die Börse überzeugen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft kündigt Echtzeit-Übersetzung für Skype an

Auf der Re/code Code Conference hat Microsoft eine neue Übersetzungsfunktion für Skype präsentiert, die noch in diesem Jahr als Beta ihren Weg in die Windows-Version der VoIP-App finden soll. Es handelt sich dabei um eine Echtzeitübersetzung gesprochener Sprache. Die Funktion wurde live auf der Bühne gezeigt, als Gurdeep Singh Pall, Chef der Skype-Sparte bei Microsoft, ein...

Microsoft kündigt Echtzeit-Übersetzung für Skype an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Publisher Plus: Mac-Neuerscheinung mit Luft nach oben

Publisher Plus IconVor wenigen Tagen ist ein neues Publishing-Werkzeug im Mac App Store gelandet: Publisher Plus. Wir haben uns das Programm einmal genauer angesehen und können euch nun sagen, für wen es sich eignet oder ob Apples Pages eine geeignete Alternative darstellt. Publisher Plus ist eine Software von PearlMountain [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RyeBooks: Der Wolf und die sieben Geißlein und Die kleinen Kaulquappen – by Rye Studio™

Rye Studio bringt ihnen die schönsten Kindergeschichten aus aller Welt in hoher Qualität auf ihr iPhone / iPad / iPod touch. Von Profisprechern gelesen und von Grafikern liebevoll in HD Qualität umgesetzt, haben Kinder und Erwachsene gleichermaßen Freude an den Geschichten.

  • Mehrere Sprachen wählbar: Deutsch, englisch, französisch, spanisch, chinesisch, japanisch
  • Universelle App für iPhone, iPad, iPod touch
  • Detailreiche Illustrationen in HD (iPhone 4)
  • Einmal gekauft, parallel auf iPhone, iPad und iPod touch installierbar
  • Von Profisprechern erzählt
  • Sleeping mode: Einschlafmodus mit leiser Hintergrundmusik
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Special: Rückblick | 2012

2012

Die WWDC 2014 steht vor der Tür und wir von Apfellike wollen euch einen kleinen aber feinen Rückblick bezüglich der vergangenen World Wide Developer Conferences geben. Angefangen in 2009 und der Einführung von Copy & Paste hin bis zu 2013, als man iOS 7, “die größte Veränderung für iOS seit dem ersten iPhone” vorstellte. Und natürlich darf auch eine Vorschau auf die diesjährige Eröffnungs-Keynote auf der WWDC nicht fehlen.

Sommer 2012. Dieses Jahr steht alles im Rahmen der Next-Gen Laptops. Die Gerüchteküche brodelte schon heftig und verlangte ein MacBook mit Retina. Doch zuerst kamen die MacBook Air’s. Die neue Prozessorgeneration und USB 3.0 blieben allerdings die einzigen neuen Features. Auch bei den normalen MacBook Pro’s gab es keine großen Ändernungen. Aber dann kam es wie es kommen sollte. Phil Schiller stellt das MacBook Pro Retina vor! 15″ Displaydiagonale, 2880 x 1800 Pixel, 2,7Ghz Quadcore i7, 16 GB Ram, neuste Kepler Architektur mit der GT 650 von Nvidia, 768 GB Flash Speicher und 7 Stunden Laufzeit. Wenn das mal keine Aussage ist. Der Preis von über 2100€ ist heftig, aber es handelt sich hierbei nicht auch nicht um ein Spiellaptop. Zuletzt bekam der Softwarezug noch vorfahrt. OS X Mountain Lion wurde vorgestellt. 200 neue Features, darunter iCloud, iMessagge, Notificationscenter, Diktierfunktion und Game Center. Die Annäherung an iOS wird sehr deutlich. iOS hat aber auch einen neuen Look verpasst bekommen. Siri der Sprachassistent wird erheblich verbessert, welcher nun nicht mehr nur auf dem iPhone verfügbar ist. FaceTime über das Mobile Netz, Passbook und die zuletzt heftig kritisierten Apple Karten.

Wo sind denn nun Gemeinsamkeiten, die wir auf die kommende WWDC projizieren können? Ganz klar: Die WWDC ist wie der Name schon sagt eine Entwickler Konferenz. Der Bezug zu einem neuem OS X 10.9 und iOS 7 dürfte also nicht fehlen. Hardwareupdates wie das vom iPhone wurde in den letzten Jahren eher auf den Herbst verlegt, hier dürfte also nichts in diesem Jahr erwartet werden. Dennoch sind neue moblie Mac’s gut möglich. Erst vor ein paar Tagen veröffentliche Intel ihre neue Prozessorgeneration “Hasswell”. Andere Hersteller haben in Taiwan schon gezeigt, was möglich ist. Abzuwarten ist dennoch, ob Apple mitzieht, oder auf den Herbst wartet.

Was ist die WWDC? Die WWDC (World Wide Developer Conference) ist eine seit 2001 all jährliche stattfindende Konferenz für iOS und OS X Entwickler.
Für gewöhnlich beginnt die WWDC mit einer Keynote, auf der Apple neue Hardware und Software Produkte vorstellt.
Mit den Jahren wuchs das Interesse an der Konferenz, welche immer im Moscone Center West in San Francisco abgehalten wird, stetig. 2013 waren alle 1599$ teuren Tickets binnen 71 Sekunden ausverkauft gewesen.

Morgen folgt ein Rückblick zur WWDC 2013, morgen und nur hier auf Apfellike.com.

Der Beitrag WWDC Special: Rückblick | 2012 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Beats Music und Beats Electronics

Apple hat die Übernahme von Beats Music und Beats Electronics bekannt gegeben. Der Kaufpreis für beide Unternehmen beträgt insgesamt drei Milliarden Dollar – es handelt sich dabei um die größte Firmenübernahme in der Geschichte des Mac- und iPhone-Herstellers.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cue: Heutiges TV-Erlebnis ist “mist”, bislang 20 Millionen AppleTV verkauft

In der Nacht zu heute hat sich Apple SVP Eddy Cue den Fragen von Walt Mossberg und Kara Swisher im Rahmen der Code Conference gestellt. Bereits hier und dort sind wir auf zwei Teilbereiche des Interviews eingegangen. Unter anderem hat sich Eddy Cue auch zum heutigen TV-Erlebnis geäußert.

Eddy Cue, Jimmy Iovine, Apple, Beats Music, Code Conference

Cue ist für Internet-Software und Services bei Apple verantwortlich. Er bestätigte, dass sich Apple nach wie vor damit beschäftigt, das TV-Erlebnis zu verbessern.

Das heutige TV-Erlebnis sei ein großer Mist und habe sich in den letzten zehn Jahren nicht wirklich verändert. Die Probleme seien nicht wirklich kompliziert. Lösungen für diese zu erreichen hingegen schon, da viele unterschiedliche Unternehmen involviert seien. Die Probleme liegen in den weltweit unterschiedlichen Standards, sowie in den komplizierten Lizenzrechten.

Bei den Musikrechten sei dies deutlich einfach als im TV-Business. Cue bestätigte, dass Apple in Gesprächen mit verschiedenen Rechteinhabern sei. Er gab an, dass er ein gutes Verhältnis zu Comcast CEO Brian Roberts habe und er selbst Comcast Abonnent sei, um ESPN und HBO auf seinem AppleTV zu gucken. Apple arbeite daran, weitere Inhalte auf AppleTV zu bringen.

Vor Tagen kam das Gerücht auf, dass Beats Mitbegründer Jimmy Iovine daran mitwirken könnte, entsprechende Lizenzvereinbarungen mit der Industrie zu treffen. Wir sind gespannt, in welche Richtung sich AppleTV entwickelt. Übrigens: Seit dem Verkaufsstart von AppleTV konnte der Hersteller aus Cupertino 20 Millionen Einheiten verkaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Open-Source-DTP Scribus veröffentlicht letztes Release der 1.4.x-Serie

Open-Source-DTP Scribus veröffentlicht letztes Release der 1.4.x-Serie

Neben zahlreichen Bugfixes stellt Scribus 1.4.4 unter anderem eine Funktion zum Ausrichten von Bildern in Frames zur Verfügung und ermöglicht es, Seitenränder als Hilfslinien zu nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Apple bringt beste Produktlinie seit 25 Jahren in 2014

Eddy Cue Code Convention

Apples iTunes und iCloud Chef Eddy Cue stellte sich einem längeren Interview auf der CodeCon in Kalifornien und erzählt von der besten Produktlinie seit 25 Jahren.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Appertura

Bringen Sie Ihre Fotos zu einem höheren Qualitätsniveau!
APPERTURA ist eine wunderbare Anwendung, die die Möglichkeit, Bilder zu bearbeiten und anwenden reichlich Bild-Filter, um die gewünschten regions.Load Bilder aus der Fotogalerie oder Kamera, Ihre persönliche PC oder DropBox Konto gibt.
Wählen Sie einen Filter und wenden Sie es mit dem Finger, um das Foto. Die umgekehrte Vorgang kann durch Anwenden eines Filters auf das Bild und Löschen ausgeführt werden. Benutzen Sie Ihre Finger als Pinsel zum Löschen des Filters oder Malerei mit der Farbe von Filtern. Verwenden Sie die Zwei-Finger-Geste Kneifen zum Zoomen und Schwenken mit einem Finger, um das Bild zu bewegen.
√ Einfach zu bedienen
√ Lädt stützt sich auf Filterwechsel
√ Hohe Auflösung Neuzeichnen für die Lagerung
√ Genießen Sie über 20 als beliebteste Bild Filter wie:
- ByPass
- Toon
- Sketch
- Emboss
- Mozaic
- Kuwahara
- Movie
- Sepia et bien d’autres.
Speichern Sie die erhaltene Bild in der Foto-Galerie, teilen Sie sie auf Twitter, senden Sie es per E-Mail oder Upload auf den PC oder Dropbox-Konto.

Download @
App Store
Entwickler: Balica Ivan
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Pandas Restaurant 2 erstmals günstiger: Kinder-App lehrt Umgang in der Küche

Auch die Kids sollen heute nicht zu kurz kommen. Mit dem reduzierten Dr. Pandas Restaurant 2 können sie viel Spaß haben und zudem den Küchenalltag kennenlernen.

Dr. Pandas Restaurant 2 4Dr. Pandas Restaurant 2 (App Store-Link) ist eine kindgerechte Applikation für iPhone und iPad, in der Kinder dem Umgang mit Lebensmitteln und Werkzeugen aus der Küche lernen. Der Download kostete bis dato 2,69 Euro und ist jetzt erstmals auf preisgünstige 89 Cent gefallen. Was die Kids in Dr. Pandas Restaurant 2 erwartet, lest ihr folgend.

Wie der Titel der aktuellen Applikation schon vermuten lässt, führt das Kind mit Hilfe von Dr. Panda hier ein eigenes kleines Restaurant, das in einer exotischen Umgebung angesiedelt ist. Was wäre aber ein Restaurant ohne Gäste? Zu Beginn werden diese daher jeweils in Paaren per Boot auf die kleine Restaurant-Insel gebracht, und es gilt, sie mit Wischgesten in Richtung Tisch zu navigieren. Besonders gut gemacht: Es gibt nur einen einzigen Tisch. So müssen nie mehr als maximal zwei Gäste nacheinander bewirtet werden. Ein Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Besuchern, wie man es aus Restaurant-Management-Games für Erwachsene kennt, ist damit nicht notwendig.

Sind die Gerichte bestellt, geht es sofort ans Zubereiten dieser. Die richtigen Zutaten für das Gericht des Gastes wählt man anhand der Reaktionen des Besuchers aus, der an einem Tresen steht und je nach Zutat den Kopf schüttelt oder freudig nickt. Danach geht es in einem weiteren Schritt in die Küche, wo ein Backofen, ein Schneidebrett, eine Pfanne, ein Kochtopf, ein Standmixer und ein Tablett mit Gewürzen bereitsteht.

So gilt es nun Gemüse zu schneiden, Fleisch in der Pfanne anzubraten, Gewürze zu verwenden und abschließend den Teller unversehrt zum Gast zu liefern. Die Gäste bewerten das Essen mit einer abschließenden Sterne-Wertung und danach muss nur noch das dreckige Geschirr gespült werden.

Glücklicherweise haben die Entwickler von TribePlay schon im Hauptmenü der App einen eigenen Eltern-Button eingebaut, mit dem man nicht nur anfangs erscheinende Werbebuttons für andere Apps der Developer im Menü deaktivieren, sondern auch bei Bedarf nur vegetarische Zutaten aktivieren kann. Das Eltern-Menü lässt sich nur über einen Vierfach-Fingertipp betreten, so dass Kinder, die noch nicht lesen und zählen können, darauf keinen Zugriff haben. Insgesamt gibt es also mit Dr. Pandas Restaurant 2 eine grundsolide, kindgerechte Applikation, mit denen die Jüngsten ihre ersten virtuellen Gehversuche in der Küche starten können.

Der Artikel Dr. Pandas Restaurant 2 erstmals günstiger: Kinder-App lehrt Umgang in der Küche erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oracle: Update für Java 7

Oracle hat das "Java 7 Update 60" veröffentlicht. Es verbessert die Stabilität und behebt zahlreiche Fehler, darunter auch einige Mac-spezifische Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Infos zur Beats-Übernahme durch Apple

Beginnen wir diesen Donnerstag, Vatertag nebenbei gesagt, mit weiteren Informationen und Details zur, mittlerweile auch offiziell bestätigten, Beats-Übernahme durch Apple. shutterstock_180593162 Gestern Abend ließ man nun die (teils schon entschärfte) Bombe platzen: Apple Inc. kauft Beats Electronics für drei Milliarden US-Dollar. Wir haben euch nun die wichtigsten Infos zu der Übernahme kurz und kompakt zusammengestellt:
  • “Beats Electronics” wird weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren
  • Auch der Streaming-Dienst “Beats Music” soll (vorerst) weiter und unabhängig von iTunes Radio bestehen bleiben (inklusive Apps für Android, Windows Phone)
  • Jimmy Iovine wird seinen Job bei Interscope Records aufgeben und stattdessen Vollzeit zu Apple gehen
  • Dr Dre wird auch weiterhin Musik produzieren, jedoch “so viel Zeit wie nötig” in Apple investieren
  • Tim Cook zeigt sich sehr zufrieden und betont vor allem die beiden Gründer Dre und Iovine
  • Die Übernahme sei ein “no-brainer” gewesen (“Hätte Apple auch einen Musik-Abodienst entwickeln können?” – Tim Cook: “Warum das Rad neu erfinden, wenn ein anderes Unternehmen bereits alles richtig gemacht hat?”
Zu guter letzt noch die Pressemitteilungen, inzwischen auf Deutsch:
Apple wird Beats Music & Beats Electronics übernehmen CUPERTINO, Kalifornien – 28. Mai 2014 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass es der Übernahme des beliebten Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Music und Beats Electronics, dem Hersteller der bekannten Beats Kopfhörer, Lautsprecher und Audio Software zugestimmt hat. Als Teil der Übernahme werden sich die Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine und Dr. Dre, Apple anschließen. Apple wird die beiden Unternehmen für insgesamt drei Milliarden US-Dollar übernehmen, die Summe setzt sich aus Verkaufspreis von ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar und ungefähr 400 Millionen US-Dollar, die nach und nach ausgezahlt werden, zusammen. “Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese außergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln.” “Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört”, sagt Jimmy Iovine. “Die Idee als wir die Firma gestartet haben wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes.” Iovine ist seit Jahrzehnten Vorreiter, wenn es um Innovationen im Musikgeschäft geht und er war ein hilfreicher Partner von Apple und iTunes seit mehr als zehn Jahren. Er hat mit einigen der erfolgreichsten Künstlern in der Geschichte des iTunes Stores zusammengearbeitet oder deren Musik produziert und dazu beigetragen, dass iTunes der weltweit führende Musikvertrieb geworden ist. Iovine und Dr. Dre sind Soundpioniere, Künstler und Unternehmer. Beats Electronics ist es gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an eine hochwertige Klangwiedergabe heranzuführen. Beats Music wurde von einem Team entwickelt, aus dem jedes einzelne Mitglied seine gesamte Karriere der Musik gewidmet hat und es bietet Musikfans ein unglaulich organisiertes Hörerlebnis. “Musik ist ein so wichtiger Teil in Apples DNA und wird es immer bleiben”, sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple. “Durch das Hinzufügen von Beats wird unser Musik-Angebot noch besser, vom freien Streaming über iTunes Radio zu einem weltklasse Abonnementservice mit Beats und natürlich dem Kauf von Musik über den iTunes Store, den Kunden seit Jahren lieben.” In gerade einmal fünf Jahren nach dem Start ist das „b“ von Beats die bevorzugte Marke in der Welt des Musiks und Sports geworden und ist der Marktführer im Premium-Kopfhörermarkt. Musiksuperstars wie Lady Gaga, Lil Wayne oder Nicki Minaj haben ihre eigenen inviduellen Kopfhörer und Lautsprecher von Beats designed. Modedesigner und Street Artists wie Alexander Wang, Futura oder Snarkitecture haben bei speziellen, in der Stückzahl limitierten, Produkten mitgewirkt, während bekannte Sportler wie LeBron James, Serena Williams oder Neymar Beats als wichtigen Teil ihres Trainings oder Wettkampftags nutzen. Beats sind schnell Teil der Popkultur Amerikas geworden und mit der Übernahme von Beats wird das Produktangebot in vielen weiteren Ländern über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar sein. Abhängig von der Zustimmung der Behörden erwartet Apple den Abschluß der Abwicklung im vierten Quartal des Geschäftjahres. Offiziell im Jahr 2008 als geistiges Kind des berühmten Künstlers und Produzenten Dr. Dre und des Vorsitzenden von Interscope Geffen A&M Records Jimmy Iovine gegründet, besteht Beats Electronics (Beats) aus der Beats by Dr. Dre Produktfamilie hochwertiger Kopfhörer, Ohrhörer und Lautsprecher, der patentierten Softwaretechnologie Beats Audio und dem Abonnementservice für Musikstreaming Beats Music. Durch diese Angebote ist es Beats gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an die Möglichkeiten einer hochwertigen Klangwiedergabe heranzuführen. Beats Music ist ein Abonnementservice für Musikstreaming, der sich darauf fokussiert jedem Anwender ein personalisiertes Musikerlebnis durch eine einzigartige Mischung aus digitaler Innovation und Musikleidenschaft zur Verfügung zu stellen. Von einem eingespielten Team aus renommierten Musikexperten, mit über 300 Jahren an Erfahrung über alle Genres hinweg, programmiert, liefert Beats Music die passende Musik zu jeder Situation, jeder Zeit und jeder Vorliebe, individuell abgestimmt auf den jeweiligen Musikgeschmack. Das Ergebnis ist ein künstler-freundlicher digitaler Musikservice der mehr als einfach nur Zugang zur Musik bietet, sondern darüber hinaus eine emotionale Bindung dazu aufbaut. Apple designt Macs, die besten Personal Computer der Welt, zusammen mit OS X, iLife, iWork und diversen professionellen Softwareanwendungen. Apple führt die digitale Musikrevolution mit seinen iPods und dem iTunes Online Store an. Apple hat das Mobiltelefon mit dem revolutionären iPhone und App Store neu erfunden und definiert die Zukunft mobiler Medien und Computer mit dem iPad neu.
(Bild via Dribbble | Shutterstock) Der Beitrag Weitere Infos zur Beats-Übernahme durch Apple erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats trennt sich von Design-Firma, beendet Kooperation mit HP

Nach der Übernahme durch Apple wird sich Beats von mehreren Partnern trennen. Die Kooperation mit HP läuft Ende dieses Jahres aus, bis dahin darf der Konzern noch neue Produkte mit dem Beats-Logo entwickeln. Früher endet die Zusammenarbeit mit der Design-Firma Ammunition.HP will in diesem Jahr noch eine ganze Reihe neuer Produkte mit dem Beats-Logo vorstellen und verkaufen. Die Vereinbarung sieht vor, dass HP die Produkte mit Beats Audio noch bis Ende 2015 verkaufen darf. Derzeit soll die Beats-Audio-Technologie in 15 bis 20 Prozent aller von HP verkauften Geräte verwendet werden. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird einen Livestream zur WWDC anbieten

Nachdem die offizielle Ankündigung zur Eröffnungs-Keynote der Worldwide Developer Conference erst durch das Update der dazugehörigen App erfolgte, gibt es nun erneut eine offizielle Bestätigung. Diesmal geht es um den Livestream, den Apple auch dieses Jahr bereitstellen wird. Hierzu hat der Konzern die entsprechende Webseite...

Apple wird einen Livestream zur WWDC anbieten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tape express: Kreative Musik-Video-App von tape.tv

Das junge und innovative Videoportal tape.tv hat nun mit tape express eine eigene App veröffentlicht.

Wer tape.tv noch nicht kennt: “We fight for music“ und “handmade” lautet das Motto. Das Portal ist keine bloße Musikvideo-Abspielstation, sondern liefert eigene Formate und Konzerte. Mit der Universal-App könnt Ihr Euch alle Videos auch mobil ansehen. Wollt Ihr auch, dass die App lernt und von selbst analysiert, was Ihr gerne sehen wollt? Dazu müsst Ihr Euch dann mit Eurem Facebook-Account anmelden. Die Videos werden nacheinander abgespielt. Gefallen sie Euch nicht, wischt Ihr nach links, um zum nächsten Film zu wechseln. Durch einen Wisch nach rechts öffnet sich das Menü.

tape express screen2

tape express screen1

Von dort aus dürft Ihr gezielt nach Einträgen suchen oder auf die zuvor gesicherten Favoriten zugreifen. Dies funktioniert einfach über den Herz-Button. Selbstverständlich lassen sich die Videos auch teilen, wenn Ihr der Meinung seid, dass sie auch Euren Facebook-Freunden, Twitter-Followern oder Mail-Kontakten gefallen könnten. In-App-Käufe oder Werbung haben wir während des Testens nicht bemerkt. (ab iPhone 4,  ab iOS  7.0, deutsch)

tape express tape express
(46)
Gratis (uni, 12 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Nulltarif: Infinity Blade II aktuell kostenlos laden

Das beliebte Spiel Infinity Blade II, welches im November 2011 veröffentlicht wurde, wird aktuell kostenfrei angeboten. Zuletzt kostete die App 5,99 €. Das Angebot gilt lediglich für einen kurzen Zeitraum, Interessenten sollten die App aus diesem Grund zeitnah herunterladen.

Besonders positiv hervorzuheben ist die gute Grafik-Qualität des Spiels, auch wenn es nicht die neuste Version des Games ist. Infinity Blade basiert auf dem Rundenprinzip. Nach dem Kampf gegen den Endgegner beginnt das Spiel von vorne. Die gesammelten Gegenstände und Erfahrungspunkte werden dabei in die nächste Runde übernommen. Zudem verändert sich das Spielfeld im Laufe der Zeit.

Infinity Blade II
Preis: Kostenlos

Auch der Nachfolger Infinity Blade III wird derzeit reduziert angeboten. Der Hit wurde von 5,99 € auf 2.69 € reduziert und reizt die technischen Möglichkeiten des iPhone 5s und des iPad Airs noch stärker aus.

Infinity Blade III
Preis: 2,69 €

Infinity Blade II im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 29.5.14

Produktivität

InkFast InkFast
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Foto & Video

aremaC aremaC
Preis: Kostenlos
Gloomlogue Gloomlogue
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Wirtschaft

AppCreator/Pro AppCreator/Pro
Preis: Kostenlos

Bildung

Medizin

Reisen

Middle East Travelpedia Middle East Travelpedia
Preis: Kostenlos

Lifestyle

24/7 Hip Hop Radio Pro 24/7 Hip Hop Radio Pro
Preis: Kostenlos
u.Memory (iPhone Version) u.Memory (iPhone Version)
Preis: Kostenlos

Musik

Unterhaltung

Media Play Media Play
Preis: Kostenlos
Animation Desk™ for iPhone Animation Desk™ for iPhone
Preis: Kostenlos
Animation Desk™ Premium Animation Desk™ Premium
Preis: Kostenlos

Spiele

Tilt to Live 2: Redonkulous
Preis: Kostenlos
Tilt to Live Tilt to Live
Preis: Kostenlos
Fleet Combat 2 HD Fleet Combat 2 HD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: 35 Milliarden verkaufte Songs, 40 Millionen Radio-Hörer

Apples Internet-Chef Eddy Cue hat im Gespräch mit Recode auch einige Eckdaten zur aktuellen Entwicklung von Apples Musikgeschäft genannt. So überschritt man aktuell die Marke von 35 Milliarden verkaufen Songs und zählt in Australien sowie den USA bislang 40 Millionen iTunes-Radio-Hörer. Weltweit greifen 800 Millionen Nutzer auf den iTunes Store zu. Beats kann nach dem Marktstart seines Streami ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Betaversion von OS X 10.9.4 (Update)

Zwei Wochen nach der Veröffentlichung von OS X 10.9.3 hat Apple den Entwicklern eine erste Betaversion von OS X 10.9.4 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um Build 13E9.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (29. Mai)

Auch am heutigen Donnerstag, 29. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

AstroWings3: ICARUS
(81)
0,89 € Gratis (uni, 49 MB)
Infinity Blade II Infinity Blade II
(18672)
5,99 € Gratis (uni, 1053 MB)
Tilt to Live Tilt to Live
(1503)
2,69 € Gratis (iPhone, 21 MB)
Tilt to Live 2: Redonkulous
(57)
2,69 € Gratis (uni, 95 MB)
European War 4: Napoleon
(31)
1,79 € 0,89 € (uni, 66 MB)
DragonBox Elements DragonBox Elements
Keine Bewertungen
5,49 € 2,69 € (uni, 104 MB)
INOQONI - Puzzle und Plattform INOQONI - Puzzle und Plattform
(23)
1,79 € Gratis (uni, 78 MB)
King Cashing: Slots Adventure
(82)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Jack & the Creepy Castle Jack & the Creepy Castle
(30)
1,79 € 0,89 € (uni, 39 MB)
Little Big Adventure Little Big Adventure
(36)
4,49 € 2,69 € (uni, 295 MB)
Mixels Mission Mixels Mission
(5)
3,59 € 1,79 € (uni, 592 MB)
Worm Run Worm Run
(11)
0,89 € Gratis (uni, 28 MB)
Flick Tennis Flick Tennis
(40)
2,69 € Gratis (iPhone, 188 MB)
Feast or Famine Feast or Famine
(28)
0,89 € Gratis (uni, 102 MB)
BIOSIS BIOSIS
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 67 MB)
Time Ducks Time Ducks
(16)
0,89 € Gratis (uni, 31 MB)
Super Spell Boy Super Spell Boy
(24)
2,69 € 0,89 € (uni, 12 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt erste OS-X-10.9.4-Beta an Entwickler

Apple hat in der Nacht auf heute registrierten Entwicklern eine erste Vorabversion von OS X 10.9.4 zur Verfügung gestellt. Das Build mit der Nummer «13E9» kann über das Mac Dev Center heruntergeladen werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Donnerstag, 29. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

Instacast 4 - Podcast Client Instacast 4 - Podcast Client
(368)
2,69 € 1,79 € (uni, 7.2 MB)
Appstatics: Track iPhone, iPad & Mac App Rankings
(22)
0,89 € Gratis (iPhone, 5.2 MB)
Pilzführer PRO - NATURE MOBILE - Pilze sicher bestimmen! Pilzführer PRO - NATURE MOBILE - Pilze sicher bestimmen!
(46)
9,99 € 4,99 € (uni, 420 MB)
Fische PRO - NATURE MOBILE Fische PRO - NATURE MOBILE
(13)
4,99 € 2,99 € (uni, 118 MB)
Früchte und Beeren aus Natur und Garten PRO - NATURE MOBILE Früchte und Beeren aus Natur und Garten PRO - NATURE MOBILE
Keine Bewertungen
9,99 € 4,99 € (uni, 457 MB)
Sternatlas ∞ Sternatlas ∞
(9)
21,49 € 5,99 € (uni, 118 MB)
Timegg Pro Timegg Pro
(72)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 31 MB)
iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP
(708)
21,99 € 8,99 € (uni, 48 MB)

Foto/Video

Gloomlogue Gloomlogue
(770)
0,89 € Gratis (iPhone, 18 MB)
Animation Desk™ for iPhone Animation Desk™ for iPhone
(11)
2,69 € Gratis (iPhone, 42 MB)
Animation Desk™ Premium Animation Desk™ Premium
(100)
4,49 € Gratis (iPad, 77 MB)
Uface - Unique Face Maker Uface - Unique Face Maker
(17)
0,89 € Gratis (iPhone, 40 MB)
Tadaa SLR Tadaa SLR
(45)
2,69 € Gratis (iPhone, 20 MB)

Musik

Audulus Audulus
(17)
17,99 € 13,99 € (uni, 16 MB)
Cube Synth Cube Synth
(11)
17,99 € 6,99 € (iPad, 9.8 MB)
BeatMaker 2 BeatMaker 2
(186)
17,99 € 8,99 € (uni, 514 MB)

Kinder

Fiete Fiete
(247)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
Fiete Match Fiete Match
(79)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
MIXIMAL MIXIMAL
(5)
1,99 € 0,99 € (uni, 31 MB)
Einführung in die Buchstaben, von Montessorium Einführung in die Buchstaben, von Montessorium
(45)
4,49 € 1,79 € (uni, 135 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Die Kunst sich die Schuhe zu binden

Die Kunst sich die Schuhe zu binden
Lena Koppel

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Comedy

Diese intelligente, fröhliche Komödie aus Schweden zeigt wieder einmal, dass eine gute Geschichte ganz ohne knallige Effekte und Starrummel auskommen kann: Der verkrachte Schauspieler Alex sorgt mit frischen, neuen Ideen für Aufruhr in einer Einrichtung für Menschen mit Handycap. Während seine Schützlinge ihn unterstützen und begeistert Eigeninitiative entwickeln, muss Alex gegen konservative Sozialarbeiter und bürokratische Hürden kämpfen. Alex und seine außergewöhnliche Gesangsgruppe bringen Spaß auf die Leinwand und Wärme in die Herzen. Gute Laune garantiert!

© 2012 MFA+ FilmDistribution e.K.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 28 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue und Jimmy Iovine auf der Code Conference

Ende April hatte Apple bekannt gegeben, dass man seinen iTunes-Chef Eddy Cue zur "Code Conference" der Technik-Webseite re/code, die vielen vielleicht eher noch als "D Conference" der Vorgänger-Webseite AllThingsD bekannt ist, schicken wird. In den vergangenen Jahren war die Wahl hier stets auf den CEO, sprich Steve Joby oder Tim Cook gefallen. In Anbetracht der gestern Abend bekannt gegebenen Übernahme von Beats Electronics erscheint die Entscheidung für Cue jedoch in einem völlig neuen Licht. Und so kam er dann auch nicht alleine, sondern brachte in der vergangenen Nacht auch gleich noch seinen neuen Mitarbeiter Jimmy Iovine mit, um sich kurz vor der eigenen Entwickler-Konferenz WWDC den Fragen von Walt Mossberg und Kara Swisher zu stellen. Dabei stellte das iTunes-Geschäft natürlich einen Schwerpunkt dar. Dabei gab Cue zu Protokoll, dass Apple inzwischen die Marke von 35 Milliarden verkaufter Songs im iTunes Store passiert habe. Das sind noch einmal 10 Milliarden mehr, als im Februar vergangenen Jahres. Das Musikgeschäft abzuschreiben ist also absolut zu früh. Derzeit verfügt der iTunes Store über 800 Millionen, iTunes Radio über ca. 40 Millionen Nutzer. Jimmy Iovine ergänzte weitere 250.000 Nutzer des im Januar gestarteten und nun zu Apple gehörenden Streamingdienstes Beats Music.

Neben dem Musik- ging es auch um das TV-Geschäft, zu dem Eddy Cue zu Protokoll gab, dass dieses aus Apples Sicht in seiner aktuellen Form und mit den heutigen Möglichkeiten und Technologien eigentlich nicht zeitgemäß sei. Apple untersuche daher ganz natürlich Möglichkeiten, wie man das Gesamterlebnis Fernsehen wieder interessant machen und verbessern kann. Das größte Problem seien dabei jedoch die in der Regen schwierigen Verhandlungen mit den Rechteinhabern. Letzte Gerüchte sprachen davon, dass Apple an dieser Stelle unter Umständen künftig auch Jimmy Iovine einbinden könnte. Zudem fehle es an internationalen Standards im Fernsehbereich, was die Neu- und Weiterentwicklung nicht einfach mache. Als Beispiel führte er unter anderem den komlizierten Authentifizierungsprozess mit amerikanischen Kabelanbietern für das Streaming auf das iPad an. Das Apple TV habe sich jedoch zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt und wird laut Eddy Cue auch weiter kräftig wachsen, auch wenn es kein vollwertiger Ersatz für das herkömmliche Fernsehen sei.

Walt Mosberg und Kara Swisher sprachen den iTunes-Chef auch auf die Veränderungen bei Apple nach dem Tod von Steve Jobs an. Cue antwortete, dass Jobs sein Unternehmen in den vergangenen Jahren perfekt auf die Zeit nach seinem Tod vorbereitet habe, weswegen es so etwas wie eine Reset-Phase nicht gegeben habe. Stattdessen habe jeder Mitarbeiter die Apple-Kultur dermaßen verinnerlicht, dass die Werte und Prinzipien, die Steve Jobs immer wieder predigte auch heute noch gelten. Tim Cook sei der ideale Nachfolger, der seine eigenen Visionen einbringe, dabei jedoch Apple in Jobs' Sinne weiterführe. Würde Steve Jobs sehen, was Apple heute leistet und wie man heute dasteht, wäre er laut Cue "extrem stolz".

Generell auf Apples künftige Pläne angesprochen, stellt Eddy Cue erneut einen spannenden Herbst in Aussicht, ganz so, wie es auch Tim Cook in den vergangenen beiden Jahren getan hatte. Ohne ins Detail zu gehen, prognostizierte Cue, dass Apple später dieses Jahr die beste Produktpalette der letzten 25 Jahre haben wird. Die ersten Details hierzu dürften wir am kommenden Montag auf der Keynote zur Eröffnung der diesjährigen WWDC erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (29. Mai)

Am heutigen Donnerstag, 29. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Da Vinci Pinball Da Vinci Pinball
(9)
2,69 € 0,89 € (115 MB)
Arcade Pinball Arcade Pinball
(6)
3,59 € 0,89 € (107 MB)
Trine Trine
(343)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(170)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(36)
21,99 € 8,99 € (713 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(60)
17,99 € 4,49 € (891 MB)
Fantastic Farm Fantastic Farm
(7)
8,99 € 4,49 € (71 MB)
Hack RUN Hack RUN
(52)
1,79 € Gratis (2.7 MB)
LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(18)
26,99 € 23,99 € (5678 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(80)
17,99 € 8,99 € (4427 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
17,99 € 4,49 € (3843 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(31)
26,99 € 8,99 € (4231 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(41)
17,99 € 4,49 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(32)
17,99 € 4,49 € (7495 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(34)
26,99 € 17,99 € (5960 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(22)
17,99 € 4,49 € (4538 MB)
LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(102)
17,99 € 6,99 € (6570 MB)

Produktivität

ReadKit ReadKit
(147)
5,99 € 4,49 € (3.8 MB)
Dropshelf Dropshelf
(7)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)
1Keyboard 1Keyboard
(41)
8,99 € 5,99 € (2.2 MB)
Remoter Remoter
(43)
9,99 € 5,49 € (5.2 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(75)
13,99 € 8,99 € (3.9 MB)
Easy Notes Easy Notes
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (1.6 MB)

Musik

SmashTunes SmashTunes
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (1.5 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)

Foto/Video

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(24)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)
Panorama 360 Panorama 360
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (15 MB)
Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 15,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(22)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.4 Beta 1 kurzzeitig verfügbar, Hinweis auf iMac 2014

Apple hat eine Beta Version von OS X 10.9.4 für Entwickler veröffentlicht und wieder zurück gezogen. Zu Beziehen war die Entwicklerversion über das Apple Dev Center (für registrierte Developer) sowie den Mac App Store.

OS 10_9_4

Ob neben den üblichen Bug Fixes und Stabilitätsverbesserungen weitere Änderungen umgesetzt wurden, ist zur Zeit noch nicht bekannt. Möglicherweise werden in dieser Version die vereinzelten Multi-Display und Kompatibilitäts- Probleme bei dem Mac Pro behoben. Das vor zwei Wochen veröffentlichte Update 10.9.3 fügte u.a. eine erweiterte Unterstützung für 4K Displays und Verbesserungen für den Sync zwischen Mac und iOS Geräten ein.

Das Interessanteste an der kurzzeitig verfügbaren OS X 10.9.4 Beta 1 ist die Tatsache, dass in den Tiefen des Programmcodes Hinweise auf einen neuen iMac 2014 gefunden wurden.

Die aktuellen iMacs tragen die Bezeichnung 14,1 und 14,2. Der OS X 10.9.4 Code enthält im Bereich des Power-Managements Hinweise auf drei neue Macs, die jeweils mit der Modellnummer 15 beginnen.

The most interesting part is the addition of three new resources (plist) files for power management:

Mac-81E3E92DD6088272.plist / iMac15,1 (IGPU only)
Mac-42FD25EABCABB274.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)
Mac-FA842E06C61E91C5.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)

Schon seit längerem gibt es Hinweise darauf, dass Apple den neuen iMac 2014 in Kürze vorstellen wird. Zunächst hieß es, dass dieser im Rahmen der WWDC 2014 vorgestellt wird. Diesem Gerücht wurde allerdings bereits eine klare Absage erteilt, so dass ihr nicht mit dem iMac 2014 zur WWDC rechnen solltet. Wir können uns gut vorstellen, dass Apple wenige Wochen nach der Keynote seinen Online Store vom Netz nimmt und wenige Stunden später neue iMacs verfügbar sein werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wolf im Schafspelz: vierte Episode “In Sheep’s Clothing” für “The Wolf Among Us” jetzt verfügbar

Wie angekündigt hat es am heutigen Spiele-Donnerstag die vierte Episode von Telltale Games Point-and-Click-Adventure The Wolf Among Us (AppStore) in den AppStore geschafft. Diese trägt den Namen “In Sheep’s Clothing” und kostet wie ihre drei Vorgänger 4,49€ via In-App-Kauf. Wer hingegen bereits das alle Episoden enthaltene Multi-Pack für 13,99€ erworben hat, kann die neuen Inhalte natürlich kostenlos herunterladen.

The Wolf Among UsEinen kleinen Vorgeschmack auf die Geschehnisse der vierten Episode liefert der unten eingebundene Trailer. Wer weitere Informationen zur 4,49€ teuren Universal-App, in der du in düsterer Atmosphäre den einsamen Bigby Wolf durch ein spannendes Abenteuer begleitest, erfahren möchte, kann dies in unserem Testbericht tun. Im AppStore kommt The Wolf Among Us (AppStore) auf gute vier Sterne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game Engine: Unity 4.5 bringt natürlichere 2D-Physik und verbessert Update-Optionen

In der gerade freigegebenen Version 4.5 haben sich die Entwickler hinter der Spiele-Engine auf Geschwindigkeits- und Shaderprobleme konzentriert. Wie Unity 4.6 zu schöneren Game-Oberflächen beitragen wird, kann man aber auch schon sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird Beats Music & Beats Electronics übernehmen

Apple kauft Beats by Dr. Dre Apple kauft Beats by Dr. Dre
PRESSEMELDUNG: CUPERTINO, Kalifornien – 28. Mai 2014 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass es der Übernahme des beliebten Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Music und Beats Electronics, dem Hersteller der bekannten Beats Kopfhörer, Lautsprecher und Audio Software zugestimmt hat. Als Teil der Übernahme werden sich die Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine und Dr. Dre, Apple anschließen. Apple wird die beiden Unternehmen für insgesamt drei Milliarden US-Dollar übernehmen, die Summe setzt sich aus Verkaufspreis von ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar und ungefähr 400 Millionen US-Dollar, die nach und nach ausgezahlt werden, zusammen.
“Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese außergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln.”
“Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört”, sagt Jimmy Iovine. “Die Idee als wir die Firma gestartet haben wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes.”
Iovine ist seit Jahrzehnten Vorreiter, wenn es um Innovationen im Musikgeschäft geht und er war ein hilfreicher Partner von Apple und iTunes seit mehr als zehn Jahren. Er hat mit einigen der erfolgreichsten Künstlern in der Geschichte des iTunes Stores zusammengearbeitet oder deren Musik produziert und dazu beigetragen, dass iTunes der weltweit führende Musikvertrieb geworden ist. Iovine und Dr. Dre sind Soundpioniere, Künstler und Unternehmer.
Beats Electronics ist es gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an eine hochwertige Klangwiedergabe heranzuführen. Beats Music wurde von einem Team entwickelt, aus dem jedes einzelne Mitglied seine gesamte Karriere der Musik gewidmet hat und es bietet Musikfans ein unglaulich organisiertes Hörerlebnis.
“Musik ist ein so wichtiger Teil in Apples DNA und wird es immer bleiben”, sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple. “Durch das Hinzufügen von Beats wird unser Musik-Angebot noch besser, vom freien Streaming über iTunes Radio zu einem weltklasse Abonnementservice mit Beats und natürlich dem Kauf von Musik über den iTunes Store, den Kunden seit Jahren lieben.”
In gerade einmal fünf Jahren nach dem Start ist das „b“ von Beats die bevorzugte Marke in der Welt des Musiks und Sports geworden und ist der Marktführer im Premium-Kopfhörermarkt. Musiksuperstars wie Lady Gaga, Lil Wayne oder Nicki Minaj haben ihre eigenen inviduellen Kopfhörer und Lautsprecher von Beats designed. Modedesigner und Street Artists wie Alexander Wang, Futura oder Snarkitecture haben bei speziellen, in der Stückzahl limitierten, Produkten mitgewirkt, während bekannte Sportler wie LeBron James, Serena Williams oder Neymar Beats als wichtigen Teil ihres Trainings oder Wettkampftags nutzen. Beats sind schnell Teil der Popkultur Amerikas geworden und mit der Übernahme von Beats wird das Produktangebot in vielen weiteren Ländern über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar sein.
Abhängig von der Zustimmung der Behörden erwartet Apple den Abschluß der Abwicklung im vierten Quartal des Geschäftjahres.
Offiziell im Jahr 2008 als geistiges Kind des berühmten Künstlers und Produzenten Dr. Dre und des Vorsitzenden von Interscope Geffen A&M Records Jimmy Iovine gegründet, besteht Beats Electronics (Beats) aus der Beats by Dr. Dre Produktfamilie hochwertiger Kopfhörer, Ohrhörer und Lautsprecher, der patentierten Softwaretechnologie Beats Audio und dem Abonnementservice für Musikstreaming Beats Music. Durch diese Angebote ist es Beats gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an die Möglichkeiten einer hochwertigen Klangwiedergabe heranzuführen.
Beats Music ist ein Abonnementservice für Musikstreaming, der sich darauf fokussiert jedem Anwender ein personalisiertes Musikerlebnis durch eine einzigartige Mischung aus digitaler Innovation und Musikleidenschaft zur Verfügung zu stellen. Von einem eingespielten Team aus renommierten Musikexperten, mit über 300 Jahren an Erfahrung über alle Genres hinweg, programmiert, liefert Beats Music die passende Musik zu jeder Situation, jeder Zeit und jeder Vorliebe, individuell abgestimmt auf den jeweiligen Musikgeschmack. Das Ergebnis ist ein künstler-freundlicher digitaler Musikservice der mehr als einfach nur Zugang zur Musik bietet, sondern darüber hinaus eine emotionale Bindung dazu aufbaut.

Like The post Apple wird Beats Music & Beats Electronics übernehmen appeared first on MACazin.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Beats Music & Beats Electronics für 3 Milliarden US-Dollar.

Tim Cook, Eddy Cue, Dr. Dre und Jimmy Iovine Was als Gerücht durch das Internet kursiert ist, ist nun Tatsache. Apple hat noch gestern Nacht bekannt gegeben, dass es der Übernahme des beliebten Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Music und Beats Electronics, dem Hersteller der bekannten Beats Kopfhörer, Lautsprecher und Audio Software zugestimmt hat. Als Teil der Übernahme werden sich die Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine und Dr. Dre, Apple anschliessen. Apple wird die beiden Unternehmen für insgesamt drei Milliarden US-Dollar übernehmen, die Summe setzt sich aus Verkaufspreis von ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar und ungefähr 400 Millionen US-Dollar, die nach und nach ausgezahlt werden, zusammen. Tim Cook freut sich die Marke Apple im Bereich der Musik stärker zu positionieren:
Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple.  Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese aussergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln.
Auch auf Twitter freut sich Tim Cook den Deal endlich bekannt geben zu dürfen: Aber auch Jimmy Iovine freut sich, dass Apple und Beats nun endlich zueinander gefunden haben:
Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört.  Die Idee, als wir die Firma gestartet haben, wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes.
Iovine ist seit Jahrzehnten Vorreiter, wenn es um Innovationen im Musikgeschäft geht, und er war ein hilfreicher Partner von Apple und iTunes seit mehr als zehn Jahren. Er hat mit einigen der erfolgreichsten Künstlern in der Geschichte des iTunes Stores zusammengearbeitet oder deren Musik produziert und dazu beigetragen, dass iTunes der weltweit führende Musikvertrieb geworden ist. Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple, freut sich wohl schon auf die Zusammenführen der Services:
Musik ist ein so wichtiger Teil in Apples DNA und wird es immer bleiben.  Durch das Hinzufügen von Beats wird unser Musik-Angebot noch besser, vom freien Streaming über iTunes Radio zu einem weltklasse Abonnementservice mit Beats und natürlich dem Kauf von Musik über den iTunes Store, den Kunden seit Jahren lieben.
In gerade einmal fünf Jahren nach dem Start ist das „b“ von Beats die bevorzugte Marke in der Welt der Musiks und des Sports geworden und ist der Marktführer im Kopfhörermarkt. Musiksuperstars wie Lady Gaga, Lil Wayne oder Nicki Minaj haben ihre eigenen inviduellen Kopfhörer und Lautsprecher von Beats designed. Modedesigner und Street Artists wie Alexander Wang, Futura oder Snarkitecture haben bei speziellen, in der Stückzahl limitierten, Produkten mitgewirkt, während bekannte Sportler wie LeBron James, Serena Williams oder Neymar Beats als wichtigen Teil ihres Trainings oder Wettkampftags nutzen. Beats sind schnell Teil der Popkultur Amerikas geworden und mit der Übernahme von Beats wird das Produktangebot in vielen weiteren Ländern über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar sein.

Mein Fazit

Damals, als das Gerücht aufkam, war ich schon der Meinung, dass es Apple in erster Linie um das Netzwerk und Beats Music ging. Denn Beats Music hat es geschafft als Abonnementservice für Musikstreaming, sich darauf zu fokussieren jedem Anwender ein personalisiertes Musikerlebnis durch eine einzigartige Mischung aus digitaler Innovation und Musikleidenschaft zur Verfügung zu stellen. Von einem eingespielten Team aus renommierten Musikexperten, mit über 300 Jahren an Erfahrung über alle Genres hinweg, programmiert, liefert Beats Music die passende Musik zu jeder Situation, jeder Zeit und jeder Vorliebe, individuell abgestimmt auf den jeweiligen Musikgeschmack. Das Ergebnis ist ein künstler-freundlicher digitaler Musikservice, der mehr als einfach nur Zugang zur Musik bietet, sondern darüber hinaus eine emotionale Bindung dazu aufbaut. Dazu eben das grosse Netzwerk an Menschen und Künstler aus der Musik-Szene welche Jimmy Iovine über Jahre aufgebaut hat. Aber auch Stars und Sportler welche sich gerne mit der Marke Beats identifizieren. Auch jetzt bin ich noch davon überzeugt, dass es weniger um die Hardware geht. Ein Rebranding von Beats auf Apple wäre wohl auch ein zu grosser Kraftakt. Aber das technische Wissen, die Innovationen, die Verbindungen im Musikgeschäft und Akzeptanz des Streamingservice bei Künstler und Publikum sind wichtige Errungenschaften für Apple. Ein wichtiger Schritt für Apple um im Content-Markt wieder einen Schritt zu machen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes, selbstfahrende Auto von Google

67.719.736

Kaum zu glauben, aber Google hat es nun wirklich geschafft, ein Fahrzeug auf den Markt zu bringen, welches komplett ohne Lenkrad und ohne Brems- und Gaspedal auskommt. Ein Computer steuert das Fahrzeug und eine Kamera am Dach hat einen kompletten 360-Grad-Blick, den man nicht trügen kann. Laut Studien sind selbstfahrende Autos 3-Mal sicherer als normale Fahrzeuge und sind in keine schweren Unfälle verwickelt.

(Video-Direktlink)

Google betreibt dieses Programm schon sehr lange und hat es nun angeblich auch soweit gebracht, dass die Fahrzeuge in den USA zugelassen werden dürfen und in den normalen Straßenverkehr eingeordnet werden können. Sowohl die Form als auch alle anderen Details des Fahrzeuges werden sicherlich nochmals überarbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 7.09 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Problemzone iTunes Store: Kann Dr. Dre Apples Musiksegment retten?

iTunes Store
Bereits vor Monaten prognostizierten viele Experten und Analysten, dass Apples iTunes Store und die damit verbundenen Verkäufe von Musik in Zukunft heftige Probleme bekommen wird. Vor allem Streaming-Dienste wie Spotify sind weiter auf dem Vormarsch und greifen Apples Musikbranche an.

Nun ist eine neue Grafik aufgetaucht, welche diese Vermutungen bestätigt. Es werden die App-Store und iTunes Store-Verkäufe miteinander verglichen. Ergebnis: Eine immer weiter ansteigende Kluft zwischen Apples wichtigen Einnahmemärkten.

itunes1

Der gelbe Verlauf zeigt dabei die App Store Umsätze. In Blau sind die iTunes-Store-Umsätze dargestellt. Während der App Store mit seinen Millionen von Apps weiterhin stetig steigt, sinken die Umsätze des iTunes Stores im gleich Zeitraum extrem stark – von 4,3 Milliarden bis auf 1,9 Milliarden US-Dollar.

Apple muss reagieren. Der Kauf von Beats Electronic kann ein mögliches Signal dafür sein. Doch inwieweit Dr. Dre und seine Crew Apples rückläufige iTunes Store Umsätze bereinigen kann ist fraglich. Es wird bereits darüber spekuliert, ob Dr. Dre in der kommenden Woche auf der WWDC sprechen wird. Eine genaue Idee, wie der iTunes Store revolutioniert werden könnte, werden wir jedoch hier noch nicht sein – schließlich wurde der 3 Milliarden-Deal vergangenen Nacht erst endgültig bekannt.

Was denkt ihr? Wofür wird Dr. Dre bei Apple eingesetzt?

Der Beitrag Problemzone iTunes Store: Kann Dr. Dre Apples Musiksegment retten? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

INOQONI – Puzzle und Plattform

In diesem Jump’n’Run und Überlegungsspiel mit einer originellen Stimmung und einzigartiger HD-Grafik verkörpern Sie INOQONI, ein kleines Mädchen, dass in einen Turm eingeschlossen ist.

Vermögen Sie es, die Macht des Spiegels zu beherrschen, um ihr bei der Flucht zu helfen?

Bei einem Spaziergang mit ihrer Mutter hat INOQONI einen mysteriösen Turm mitten im Wald entdeckt. Da sie zu neugierig ist, wagt sie sich dorthin, und tappt in eine Falle. Dort steht sie unheimlichen Kreaturen gegenüber, die diese Örtlichkeiten bewohnen, während sie den Fallen auf ihrem Weg ausweicht.

Um INOQONI zu helfen, aus dem Turm herauszukommen, müssen Sie 60 Räume voller Rätsel und verschiedener Gefahren durchqueren. Lernen Sie, mit dem magischen Spiegel umzugehen, Schmetterlinge zu fangen und beenden Sie jedes Level so schnell wie möglich, um die maximale Punkteanzahl zu erhalten !

Entdecken Sie schnell dieses magische und mysteriöse Universum, in dem Geschicklichkeit und Überlegung angebracht sind!

Jetzt bist du dran!

DIE VORTEILE DES SPIELS

  • 60 Level voller Rätsel
  • 6 Welten zum Entdecken
  • Ein zunehmender Schwierigkeitsgrad
  • Eine wahre Jump’n’Run-Herausforderung
  • HD-Grafik (Retina)
  • Eine Herausforderung mit Ihren Freunden
  • Game Center
  • Präzise Steuerung
  • Eine einzigartige Tonspur
  • Ranking über Facebook speichern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen traditionell jeden Donnerstag für Euch heraus.


Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle lohnenswerten Neuzugänge zusammen – und sofern vorhanden, hängen wir unten Videos an.

Unsere Empfehlungs-Liste:

Der Puzzler spielt im Mittelalter und kommt mit 500 Leveln voller Fallen und Herausforderungen:

Bardadum: The Kingdom Roads
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 117 MB)

Die Aliens kommen und entführen Kühe – beschützt diese mit 23 verschiedenen Türmen:

Beware Planet Earth! Beware Planet Earth!
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 265 MB)

Die Neuauflage des beliebten Dragon Quest VIII wurde aktuell modernisiert:

DRAGON QUEST VIII DRAGON QUEST VIII
Keine Bewertungen
17,99 € (uni, 1324 MB)

Versucht gegen 100 verschiedene Teams möglichst viele Tore zu schießen:

Final Kick: Das beste Elfmeterspiel
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 67 MB)

Jedes gelöste Puzzle schaltet ein neues Hintergrundbild im iOS-7-Style frei:

har•mo•ny 2 har•mo•ny 2
Keine Bewertungen
3,59 € (uni, 137 MB)

Ladet die Teilchen auf und lasst sie so kollidieren – es gibt 70 verschiedene Level:

iON Bond iON Bond
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 25 MB)

Hier wird Köpfchen benötigt, um voran zu kommen. Bildet Einheiten aus und siegt:

Warfare Nations Warfare Nations
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 50 MB)

Lauft und springt durch 20 Level, die in vier Welten spielen. Auch Powerups sind mit dabei:

Marcus Level Marcus Level
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 212 MB)

Die Level können alle nach Eurem Ermessen gelöst werden – seid kreativ:

Perfect Paths Perfect Paths
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 5.3 MB)

Ihr erhaltet ein Bild, welches Ihr nachformen sollt. Dazu verschiebt Ihr möglichst schlau die Blöcke:

RubPix RubPix
Keine Bewertungen
1,99 € (uni, 13 MB)

Baut Eure eigenen Eisenbahn-Strecken und spielt auch online gegen andere Gegner:

Trainz Simulator 2 Trainz Simulator 2
(5)
6,99 € (iPad, 311 MB)

Zieht Euren Finger üben den Bildschirm, um Salz und Pfeffer in die richtigen Bahnen zu lenken:

Salt & Pepper: A Physics Game
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 6.1 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: “Apple blickt auf die beste Produkt-Pipeline seit 25 Jahren”

Eddy Cue, Jimmy Iovine, Apple, Beats Music, Code Conference

Wenn Apple in diesem Jahr nur die Hälfte von den Produkten vorstellt, die sich „ernsthaft“ in der Gerüchteküche befinden, dann erleben wir einen heißen Apple Herbst. Los geht es in der kommenden Woche im Rahmen der WWDC 2014. Dort wird Apple den Software-Grundstein für weitere Produkte in diesem Jahr legen. iOS 8 und OS X 10.10 werden auf der Tagesordnung stehen und zudem könnte Apple eine Smart-Home Plattform vorstellen.

Im Gespräch mit Kara Swisher und Walt Mossberg blickt Apple SVP Eddy Cue sehr euphorisch in die Zukunft. Er sagte

Wir haben die beste Produkt-Pipeline, die ich in meinen 25 Jahren bei Apple erlebt habe.

Intensiver ging Cue nicht auf diese Neuheiten nicht ein, er sprach lediglich davon, dass diese großartig sein werden. Bislang hat Apple in diesem Jahr noch keine wirklichen Neuerungen präsentiert. Sowohl auf der Software- als auch Hardware-Seite erleben wir in diesem Jahr noch so einiges, davon sind wir überzeugt. Zwei neue iPhone 6 Modelle, die iWatch, neue iPads, ein mobiles Bezahlsystem sowie neue Macs (unter anderem ein ultradünnes 12“ Retina MacBook Air) könnten wir in diesem Jahr noch erleben. Genau wie im letzten Jahr, werden sich die Produktvorstellungen auf den Herbst konzentrieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera Vergleich: LG G3 vs. Galaxy S5 vs. One M8 vs. Note 3 vs. iPhone 5s

First-LG-G3-camera-samples-get-compared-with-the-Galaxy-S5-One-M8-Note-3-and-iPhone-5s

Direkt nach dem Event sprudeln nun die ersten Vergleichsartikel an die Oberfläche. Besonderes Augenmerk verdient die Kamera des LG G3, die anscheinend einen guten Job macht.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arcade-Hit “Tilt to Live 2: Redonkulous” erstmals kostenlos & Vorgänger ebenfalls gratis

Passend zum heutigen Feiertag bietet Indie-Studio One Man Left ein besonderes Arcade-Schätzchen für lau im AppStore an. Denn erstmals seit dem Release im vergangenen November könnt ihr Tilt to Live 2: Redonkulous (AppStore) komplett kostenlos aus dem AppStore laden. Der reguläre Preis liegt sonst bei 2,69€, der bisher günstigste Preisbei 0,89€.

Und nicht nur den zweiten Teil gibt es gratis, sondern auch den zuletzt 1,79€ teuren Vorgänger Tilt to Live (AppStore) aus dem Jahr 2010.

Beide Spiele bieten rasantes, farbenfrohes und anspruchsvolles Arcade-Gameplay, bei dem du einen Pfeil über den Bildschirm bewegen musst, ohne mit zahllosen Feinden in Kontakt zu kommen. Diverse Waffen und PowerUps stehen dir helfend zur Seite und brennen ein wahres Pixel-Feuerwerk auf dem Display ab. Weitere Informationen zum zweiten Teil, der seitdem aber bereits mit einigen Updates erweitert wurde, gibt es in unserer App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet angeblich kabelloses Laden für die iWatch

Ein neuer Bericht aus Asien wärmt die Gerüchte um das sogenannte “Wireless Charging” in künftigen Apple Produkten erneut auf. Chinesische Medien zitieren Quellen vom Apple Lieferanten Luxshare, der für die Technik verantwortlich sein soll.

Das in Shenzhen angesiedelte Unternehmen soll etwa die Ladespulen bereitstellen, die momentan zur Zertifikation nach Cupertino geschickt wurden. Das kabellose Laden könnte laut dem Report in einer iWatch zum Einsatz kommen, die noch in diesem Jahr erwartet wird.

wpid Photo 20140529114910 Apple testet angeblich kabelloses Laden für die iWatch

Für die Apple-Smartwatch wäre das zumindestens ein willkommenes Alleinstellungsmerkmal und erspart dem Nutzer einiges an Kabelsalat. Noch ist jedoch nicht klar, ob die Technik bereits so ausgereift ist, dass Apple sie in einer so dünnen iWatch einsetzten könnte. Wir dürfen hoffen. (via MacRumors)

Passend dazu: Bereits im November 2012 haben wir hier einmal geklärt, wie Induktion funktioniert und was sie genau bedeutet. Ein Lesetipp für die anstehende Mittagspause.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Beats-Übernahme: Weitere Einzelheiten und Fakten

Die Bombe platzte gestern am späten Abend. Apple übernimmt das vor allem für seine stylischen Kopfhörer bekannte Unternehmen Beats Electronics für 3 Milliarden US$ und sichert sich damit die Dienste der beiden Unternehmensgründer Jimmy Iovine und Dr. Dre, die ab sofort Angestellte von Apple und direkt dem iTunes-Chef Eddy Cue unterstellt sind. Damit bestätigten sich die Gerüchte nicht, wonach beide höhere Posten bei Apple erhalten sollten. Dennoch darf davon ausgegangen werden, dass sie kräftig in Apples künftigem Musikgeschäft mitmischen werden. In den vergangenen Stunden sind, wie zu erwarten, noch weitere Einzelheiten und Fakten zu der Übernahme und Apples dahinterstehenden Plänen bekannt geworden. Ich habe einmal versucht mir einen Überblick zu verschaffen und die interessantesten Fakten zusammenzutragen.

Die Pressemitteilung (weiter unten nun auch auf Deutsch) enthält bereits verschiedene interessante Details. So erwartet Apple den Abschluss des Deals in Abhängigkeit von der Zustimmung der Behörden, im vierten Quartal des Geschäftsjahres. Zudem werde Apple "Beats" als eigenständige Marke weiterführen und auch die Streamingdienste "Beats Music" und iTunes Radio sollen laut Financial Times (vorerst) getrennt bleiben. Auch die Beats-App für Android und Windows Phone sollen demnach erhalten bleiben. Das Hardware-Geschäft mit Kopfhörern und Lautsprechern bleibt ebenfalls weiterhin separat bestehen. Das Wall Street Journal liefert zudem weitere Informationen zu den künftigen Rollen von Jimmy Iovine und Dr. Dre bei Apple. Iovine wird demnach seinen Job bei Interscope Records aufgeben und künftig vollzeit bei Apple arbeiten, während Dr. Dre auch weiterhin vorrangig Musik machen, jedoch "soviel Zeit wie nötig" in seinen neuen Job bei Apple investieren wird.

Tim Cook hat inzwischen verschiedene Interviews gegeben. Dabei betonte er gegenüber der New York Times die herausragende Rolle, die die beiden Unternehmensgründer bei der Übernahme gespielt haben. Beide seien Menschen, die man nur dann und wann findet und Apple fühlt sich sehr glücklich, die beiden nun an Bord zu haben. Bei Apple sollen sie Produkte und Funktionen entwickeln, die man sich heute noch nicht einmal vorstellen könne. Gemeinsam wolle man digitale Musik auf einen völlig neuen Level führen. Angesprochen darauf, ob Apple nicht auch selbst hätte einen Musik-Abodienst hätte entwickeln können, entgegnete Cook, dass man letzten Endes alles selber entwickeln könnte, stellte aber die Frage, warum man das Rad neu erfinden sollte, wenn ein anderes Unternehmen in diesem Bereich bereits alles richtig gemacht habe. Demnach sei die Übernahme von Beats ein "no-brainer" gewesen.

Der Streamingdienst Beats Music dürfte in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle in Apples Musikgeschäft spielen. Während das reguläre Geschäft in diesem Bereich schrumpft, sind Abo-Dienste wie Spotify, Rdio und Co. auf dem Vormarsch. Mit der Beats-Übernahme hat Apple nun den Blinke links gesetzt und selbst auch einen solchen Dienst im Portfolio. Dieser soll in den kommenden Monaten auch international an den Start gehen und weiter ausgebaut werden.

In einer E-Mail wendete sich Tim Cook nach der Übernahme beinahe schon euphorisch an seine Mitarbeiter und hofft, dass diese der künftigen Entwicklung im Musikgeschäft mit ebenso viel Freude entgegenblicken wie er es tut:

Team,

This afternoon we announced that Apple is acquiring Beats Music and Beats Electronics, two fast-growing businesses which complement our product line and will help extend the Apple ecosystem in the future. Bringing our companies together paves the way for amazing developments which our customers will love.

Music is an important part of our lives and our culture. Music has the power to inspire us, to comfort us, and to send our emotions soaring. It brings people together and transcends the limits of spoken language.

Apple’s history in music began with selling Macs to musicians. That remains important to us today, but we also bring music to hundreds of millions of customers with iTunes, which is at the forefront of the digital music revolution. Music holds a special place in our hearts at Apple, and we know that we can make an even bigger contribution to something that is so important to our society. That’s why we have kept investing in music and why we’re bringing together these extraordinary teams — so we can continue to create the most innovative music products and services in the world.

Beats co-founders and music industry pioneers Jimmy Iovine and Dr. Dre will join Apple, along with their team of employees. Jimmy has been on the cutting edge of innovation in the music industry for decades, including as a key partner for Apple in the launch of the iTunes Music Store more than ten years ago. He has produced or collaborated with some of the most popular artists in history, and been an important contributor to the success of the iTunes Store.

Beats Music was built with deep respect for both artists and fans. We think it’s the first subscription service to really get it right. Both Apple and Beats believe that a great music service requires a strong editorial and curation team, and we will continue to expand what we do in those areas. The addition of Beats will make our incredible iTunes lineup even better, extending the emotional connection our customers have with music.

The Beats Music team will report to Eddy. The teams will be getting to know each other better in the weeks ahead, and we are very excited about the possibilities for the future.

Beats Electronics has become the brand of choice for headphones and speakers in both the music and sports world, just five years after its launch. They are among the most popular and highest-rated third-party products sold today in Apple’s retail and online stores. We see an incredible opportunity to bring Apple’s legendary design and engineering capabilities to these popular products under Phil’s leadership.

Please join me in welcoming Beats to Apple. I hope you are as excited as I am about this new chapter in our history.

Tim

Zudem ist inzwischen auch die deutsche Pressemitteilung zu der Übernahme eingegangen: 

Apple wird Beats Music & Beats Electronics übernehmen

CUPERTINO, Kalifornien – 28. Mai 2014 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass es der Übernahme des beliebten Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Music und Beats Electronics, dem Hersteller der bekannten Beats Kopfhörer, Lautsprecher und Audio Software zugestimmt hat. Als Teil der Übernahme werden sich die Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine und Dr. Dre, Apple anschließen. Apple wird die beiden Unternehmen für insgesamt drei Milliarden US-Dollar übernehmen, die Summe setzt sich aus Verkaufspreis von ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar und ungefähr 400 Millionen US-Dollar, die nach und nach ausgezahlt werden, zusammen.

"Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese außergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln."

"Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört", sagt Jimmy Iovine. "Die Idee als wir die Firma gestartet haben wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes."

Iovine ist seit Jahrzehnten Vorreiter, wenn es um Innovationen im Musikgeschäft geht und er war ein hilfreicher Partner von Apple und iTunes seit mehr als zehn Jahren. Er hat mit einigen der erfolgreichsten Künstlern in der Geschichte des iTunes Stores zusammengearbeitet oder deren Musik produziert und dazu beigetragen, dass iTunes der weltweit führende Musikvertrieb geworden ist. Iovine und Dr. Dre sind Soundpioniere, Künstler und Unternehmer.

Beats Electronics ist es gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an eine hochwertige Klangwiedergabe heranzuführen. Beats Music wurde von einem Team entwickelt, aus dem jedes einzelne Mitglied seine gesamte Karriere der Musik gewidmet hat und es bietet Musikfans ein unglaulich organisiertes Hörerlebnis.

"Musik ist ein so wichtiger Teil in Apples DNA und wird es immer bleiben", sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple. "Durch das Hinzufügen von Beats wird unser Musik-Angebot noch besser, vom freien Streaming über iTunes Radio zu einem weltklasse Abonnementservice mit Beats und natürlich dem Kauf von Musik über den iTunes Store, den Kunden seit Jahren lieben."

In gerade einmal fünf Jahren nach dem Start ist das „b“ von Beats die bevorzugte Marke in der Welt des Musiks und Sports geworden und ist der Marktführer im Premium-Kopfhörermarkt. Musiksuperstars wie Lady Gaga, Lil Wayne oder Nicki Minaj haben ihre eigenen inviduellen Kopfhörer und Lautsprecher von Beats designed. Modedesigner und Street Artists wie Alexander Wang, Futura oder Snarkitecture haben bei speziellen, in der Stückzahl limitierten, Produkten mitgewirkt, während bekannte Sportler wie LeBron James, Serena Williams oder Neymar Beats als wichtigen Teil ihres Trainings oder Wettkampftags nutzen. Beats sind schnell Teil der Popkultur Amerikas geworden und mit der Übernahme von Beats wird das Produktangebot in vielen weiteren Ländern über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar sein.

Abhängig von der Zustimmung der Behörden erwartet Apple den Abschluß der Abwicklung im vierten Quartal des Geschäftjahres.

Offiziell im Jahr 2008 als geistiges Kind des berühmten Künstlers und Produzenten Dr. Dre und des Vorsitzenden von Interscope Geffen A&M Records Jimmy Iovine gegründet, besteht Beats Electronics (Beats) aus der Beats by Dr. Dre Produktfamilie hochwertiger Kopfhörer, Ohrhörer und Lautsprecher, der patentierten Softwaretechnologie Beats Audio und dem Abonnementservice für Musikstreaming Beats Music. Durch diese Angebote ist es Beats gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an die Möglichkeiten einer hochwertigen Klangwiedergabe heranzuführen.

Beats Music ist ein Abonnementservice für Musikstreaming, der sich darauf fokussiert jedem Anwender ein personalisiertes Musikerlebnis durch eine einzigartige Mischung aus digitaler Innovation und Musikleidenschaft zur Verfügung zu stellen. Von einem eingespielten Team aus renommierten Musikexperten, mit über 300 Jahren an Erfahrung über alle Genres hinweg, programmiert, liefert Beats Music die passende Musik zu jeder Situation, jeder Zeit und jeder Vorliebe, individuell abgestimmt auf den jeweiligen Musikgeschmack. Das Ergebnis ist ein künstler-freundlicher digitaler Musikservice der mehr als einfach nur Zugang zur Musik bietet, sondern darüber hinaus eine emotionale Bindung dazu aufbaut.

Apple designt Macs, die besten Personal Computer der Welt, zusammen mit OS X, iLife, iWork und diversen professionellen Softwareanwendungen. Apple führt die digitale Musikrevolution mit seinen iPods und dem iTunes Online Store an. Apple hat das Mobiltelefon mit dem revolutionären iPhone und App Store neu erfunden und definiert die Zukunft mobiler Medien und Computer mit dem iPad neu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Contacts Sync, Backup, Cleanup for Google Gmail, LinkedIn & Yahoo!

##### SYNCHRONISIEREN VON GOOGLE, LINKEDIN, YAHOO! KONTAKTEN #####
√ Synchronisieren von Kontakten zwischen Google, LinkedIn, Yahoo! und iPhone/iPod Touch/iPad. Je nach Konfiguration, Informationen zusammenführen oder ersetzen.
√ Nach dem Synchronisieren, doppelte Kontakteinträge automatisch identifizieren und zusammenlegen.
√ Dank modernster Technologie, akkurates und vollständiges Synchronisieren von 2,000+ Kontakten in Sekundenschnelle.
√ Unterstützt Kontaktgruppen. Google/LinkedIn/Yahoo!/iPhone Kontakte befinden sich auch nach dem Synchronisieren in den ursprünglichen Gruppen wie Freunde oder Familie.
√ Unterstützt das Synchronisieren von Kontakt-Avatars (kann deaktiviert werden, um Datenspeicherkapazitäten freizuhalten).
√ Für iPhone und Google, LinkedIn, Yahoo! Kontakte optimiert. Folgende Kontaktangaben können zusammengefügt werden:
- Name
- Telefonnummer
- Email
- Sofortnachrichtadresse
- Adresse
- Blog
- Soziale Beziehungen
- Organisation
- Jahrestage
- Spitzname
√ Für iPhone/iPod Touch/iPad mit iOS5.0+ geeignet.
√ Minimalistische und intuitive Benutzerschnittfläche. Einfaches Synchronisieren/Backup durch Schnellstart und Standardeinstellung. Flexible Optionen für fortgeschrittene Anwender sind ebenfalls vorhanden.

##### KONTAKT-BACKUP & WIEDERHERSTELLUNG #####
√ Massen-Kontakt-Backup in CSV (Excel) oder VCF (Apple Adressbuch) Dateien.
√ Manuelle Kontaktauswahl möglich.
√ Massenimport von Kontakten (CSV & VCF) in das iPhone Adressbuch.
√ Zur Vermeidung von Doppeleinträgen, Zuordnung und Zusammenlegung von importierten Kontakten mit den lokalen Kontakten.
√ Back-Up Dateien mit nur einem Klick senden (CSV & VCF).
√ Über iTunes Backup-Dateien teilen (CSV & VCF).

##### REMOVE DUPLICATE KONTAKTE #####
√ Automatisches Ermitteln von Kontaktduplikaten in mehreren Adressbuchkonten
√ Automatisches Ermitteln von duplizierten oder unnützen Informationen innerhalb eines Kontakts
√ Ermitteln von duplizierten Kontakten nach Name, Telefonnummer und Email-Adresse
√ Massenlöschen oder –zusammenführen von duplizierten oder unnützen Kontakten in Ihrem iPhone oder iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats: Reaktionen auf die offizielle Übernahme

Auch wenn die Gerüchte über eine Beats-Übernahme durch Apple seit Wochen die Runde machten, kam Apple offizielle Bestätigung am gestrigen Abend kurz vor der am Montag stattfindenden WWDC Keynote etwas überraschend. Mittlerweile gibt es erste Stellungnahmen sowohl Apple und Beats als auch Konkurrenten und ehemaligen Beats-Partnern. Auf der Code Conference stellten sich Apples Internet-Chef E ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Prozac Nation: Mein Leben mit der Psychopille

Prozac Nation: Mein Leben mit der Psychopille
Erik Skjoldbjaerg

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Drama

Elizabeth ist eine junge Frau aus der Arbeiterklasse, die schon früh begann, für namhafte Zeitungen zu schreiben. Sie konnte dank eines Stipendiums ihr Studium an der begehrten Harvard-Universität beginnen. Trotz dieser Erfolge, gerät ihr Leben aus den Fugen. Nach der Scheidung ihrer Eltern und ständigem Streit mit Ihrer Mutter gibt sie sich ganz den Drogen hin und vertreibt sich ihre Zeit mit wahllosen sexuellen Affären. Durch diesen Lebensstil vollkommen aus der Bahn geworfen und von Depressionen geplagt, sucht sie schließlich einen Psychiater auf, der ihr das Wundermittel „Prozac“ verschreibt. Diese Wunderdroge verleiht ihr zwar die Energie zum Schreiben, vernebelt jedoch gänzlich ihren Blick. Ein Teufelskreis aus Selbstbetäubung, Realitätsflucht und Zerstörung beginnt…

© 2012 Phoenix Media Ruhr GmbH & Co. KG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 27 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vatertag

Wir wünschen Euch einen schönen Vatertag! Passend dazu möchten wir Euch die ultimativen Smartphone-Schutzhüllen für gestandene Mannsbilder vorstellen – die offiziell von Schlagersänger Mickie Krause lizensierten “GmBh”- bzw. “Geh mal Bier hol´n”-Cases (powered by bevelope) für iPhone oder Samsung Smartphones. Mickie Krauses Ballerman Hit “Geh mal Bier hol´n…” steht schon ganz oben in den iTunes […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Small Lebowski

Big Lebowski

Eigentlich sollte der Filmklassiker The Big Lebowski in deutschen Schulen als Lehrstück im Pausenprogramm gezeigt oder wenigstens mit Erreichung des 18ten Lebensjahres feierlich als DVD ausgehändigt werden. Doch da dieses mit Sicherheit nie passieren wird, gibt es jetzt als Selbstnachspielset das “Big Lebowski Urban Achiever 8-Inch Figures Wave 1 Set”. Das Big-Lebowski-Set für daheim besteht aus Jeff Lebowski (Dude), Walter Sobchak, einer Sonnenbrille für Walter, einer Bowlingtasche, Walters Geldtasche mit schmutziger Unterwäsche, einer Kaffeedose für Donnys Asche, einem Glas White Russian und aus dem kleinen Zwergspitz von Walters Exfrau Cynthia. Ab November in Amerika erhältlich zum Kostenpunkt von: verdammten 33,99 Dollar.

Entertainment Earth

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Neuerscheinungen im Überblick: Delivery Outlaw, Trainz Simulator 2, Dragon Quest VIII & mehr

Schon gestern sind einige neue Spiele erschienen, heute noch viele weitere. Da wir am Feiertag nur auf sehr wenige Spiele ausführlich eingehen werden, möchten wir euch eine kurze Auflistung aller neuen Spiele geben, die wir uns in den kommenden Tagen genauer ansehen werden.

Bardadum: The Kingdom Roads

Bardadum: The Kingdom Roads (App Store-Link) ist ein Puzzle-Spiel, mit einer Portion mittelalterlichen Humor. In vier Welten gibt es insgesamt über 500 Level zu lösen. Kaufpreis: 1,79 Euro.

Beware Planet Earth!

Mit Beware Planet Earth! (App Store-Link) gibt es ein neues Tower-Defense-Spiel, das in vier Jahrzeiten gespielt werden kann. Insgesamt warten hier 46 Level und 23 Bonus-Herausforderungen. Kaufpreis: kostenlos.

Brazil 2014 Kebab Cart

Etwas abgedrehter geht es in Brazil 2014 Kebab Cart (App Store-Link) zu. Hier müsst hier Fußball-Fans mit Diner und anderen Spezialitäten versorgen. Kaufpreis: kostenlos.

kebab-1

Delivery Outlaw

In diesem Action-Racer (App Store-Link) müsst ihr mit verschiedenen Fahrzeugen einen vorgebenden Parcours absolvieren. Kaufpreis: kostenlos.

Don’t Eat People!

Don’t Eat People! (App Store-Link) ist einfach aber fordernd. Es handelt sich um ein Reaktionsspielm bei dem ihr keine Menschen fressen dürft. Kaufpreis: kostenlos.

Final Kick

Passend zur kommen WM gibt es mit Final Kick (App Store-Link) eine weitere App für iPhone und iPad. Tor schießen ist das Ziel. Kaufpreis: kostenlos.

Dragon Quest VIII

Wer vorherige Games der Spielereihe schon gezockt hat, wird auch hier zugreifen. Square Enix schickt nun Dragon Quest VIII (App Store-Link) ins Rennen. Kaufpreis: 17,99 Euro.

har-mon-y 2

Das simple Puzzle-Spiel mit einfachen Mustern und Farben geht in Runde 2. har-mon-y 2 (App Store-Link) steht ab sofort zum Download bereit. Kaufpreis: 3,59 Euro.

iON Bond

iON Bond (App Store-Link) ist ebenfalls ein Puzzle-Spiel für iOS. Hier gilt es Partikel zu verbinden, was gar nicht so einfach ist. Insgesamt gibt es 70 Level. Kaufpreis: 89 Cent.

Minimo

Minimo (App Store-Link) ist nicht besonders. Flappy Bird lässt grüßen. Kaufpreis: kostenlos.

Marcus Level

Marcus Level (App Store-Link) ist ein kleines Plattform-Abenteuer mit 20 Leveln und viel Abwechslung. Kaufpreis: kostenlos.

Once Upon A Time: Man

Once Upon A Time: Man (App Store-Link) ist ein neues Brettspiel für das iPad. Kaufpreis: kostenlos.

Pablo Cavarez

Das alte Schiebepuzzle ist in neuer Optik zurück. In Pablo Cavarez (App Store-Link) gilt es große Puzzle-Stücke so zu verschieben, damit das Level gelöst ist und Pablo seine Diamanten findet. Kaufpreis: kostenlos.

Perfect Paths

Der Name ist Programm: In Perfect Paths (App Store-Link) muss der kürzeste Weg von A nach B gefunden werden. Kaufpreis: 1,79 Euro.

Trainz Simulator 2

In Trainz Simulator 2 (App Store-Link) übernehmt ihr die Kontrolle über Züge und Bahnhöfe. Kaufpreis: 6,99 Euro.

Warfare Nations

Warfare Nations (App Store-Link) ist ein Strategiespiel in Comic-Optik. Gespielt wird im Jahr 1942 – insgesamt gibt es über 50 Einheiten und mehr als 35 Rohstoffe. Kaufpreis: kostenlos.

Der Artikel Spiele-Neuerscheinungen im Überblick: Delivery Outlaw, Trainz Simulator 2, Dragon Quest VIII & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird Beats-App weiter für Android und Windows Phone anbieten

Nach der Beats-Übernahme werden Stück für Stück weitere Details bekannt. Gegenüber der Financial Times gab Apple CEO Tim Cook bekannt, dass man auch weiter Beats Music für Android und Windows Phone anbieten und vorerst nicht mit iTunes vereinen werde.Er bestätigte auch, dass Beats Music und iTunes Radio getrennt bleiben. Dre und Iovine werden sich weiter auf die Arbeit an Beats konzentrieren, Beats bleibt auch als separate Marke erhalten.Seit letztem Jahr habe Apple 27 Firmen übernommen, die Beats-Übernahme ergebe für Apple durchaus Sinn. Natürlich könnten die Apple-Entwickler einen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RubPix: farbige Quadrate mit Bulkypix ins rechte Bild rücken

An diesem sehr Puzzlespiel-lastigen Spiele-Donnerstag wollen wir euch nun, was für eine Überraschung, das nächste Puzzlespiel vorstellen. Dieses stammt vom französischen Publisher Bulkypix und Entwickler Keybol (die auch für Pretentious Game (AppStore) verantwortlich sind) und heißt RubPix (AppStore). Die rund 13 Megabyte große Universal-App findet im Tausch gegen 1,99€ den Weg auf eure iOS-Geräte.

In 150 Level ist es deine Aufgabe, farbige Quadrate entsprechend der oben auf dem Display eingeblendeten Vorlage anzuordnen. Das Prinzip ist ähnlich dem eines klassischen Schiebepuzzles, nur dass hier kein Feld auf den 3×3 bis 8×8 großen Spielfeldern freigelassen wurde. Wenn du ein Teil verschiebst, verschiebt sich die ganze Reihe.

RubPix PuzzleDas macht die Sache zu einer wirklich kniffligen Angelegenheit. Während die ersten paar Level noch recht einfach zu lösen sind, wird es doch zunehmend komplexer. Dann ist die richtige Herangehensweise und ein Plan unausweichlich, um die kunterbunten Vorlagen auch im Großformat aufs Spielfeld zu bringen. Die Steuerung erfolgt dabei über simple Wishcer und funktioniert datellos.

Ziemlich klassisch, ziemlich minimalistisch, ziemlich Retro – das fällt uns zu RubPix (AppStore) ein. Weitere Eindrücke könnt ihr im unten eingebundenen Trailer sammeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Infinity Blade II

Der Gottkönig wurde besiegt, ein neuer Held ist aufgetaucht und es liegt an dir, die Wahrheit hinter den Geheimnissen des Infinity Blade zu ergründen. Erfahre, wie die Reise des jungen Siris weitergeht, während du tiefer in die Welt der todlosen Tyrannen und ihrer Titanen-Legionen eintauchst. Bist du bereit, alle Rätsel in der Welt der Schurken und Helden zu lösen und das mächtige Infinity Blade in diesen zeitlosen Schwertkämpfen zu führen?

Dynamische 3D-Welt

Erforsche atemberaubende Umgebungen, die sich während deiner Reise dynamisch ändern. Entdecke exotische Schauplätze wie Saydhis Anwesen und erkunde die zahlreichen Wege in der Gruft der Tränen.

3 brandneue Kampfstile

Wähle Waffen, Rüstungen und Zaubersprüche aus verschiedenen Klassen und nutze die besonderen Möglichkeiten der Akimbo-, Zweihand- und Standard-Waffen & Schild-Klassen. Mach dich mit allen Kampfstilen vertraut, die dank des leicht verständlichen Infinity Blade II-Gameplays schnell zu erlernen, aber schwer zu meistern sind!

Noch mehr Charakter-Individualisierungsmöglichkeiten

Schmiede mithilfe mystischer Objekte, die du auf deiner Reise sammelst, noch mächtigere Waffen und erweitere dein Arsenal mit brandneuen Elementar-Kräften und -Fähigkeiten!

Spannende globale Online-Massenschlachten:

Beteilige dich jetzt an ClashMobs und erlebe ein fesselndes neues Spielkonzept. Sichere dir tolle Belohnungen, indem du gemeinsam mit anderen Spielern aus der ganzen Welt spannende Online-Herausforderungen bestreitest. Poste deinen Spielfortschritt auf Facebook und Twitter und heuere Freunde für deinen eigenen Mob an, um coole Extras, neue Erfolge und Belohnungen freizuschalten! Anmerkung: Die Teilnahme an ClashMobs ist kostenlos und unverbindlich. Um bei ClashMobs mitzumachen, musst du dich mit deinem Facebook-Account einloggen.

Enthülle die Geheimnisse deiner Vergangenheit:

Erfahre, wie die fantastische Infinity Blade-Geschichte weitergeht. Entdecke auf deiner Reise das Reich des geheimnisvollen Todlosen Saydhi und finde heraus, was es mit dem mächtigen Hüter der Geheimnisse auf sich hat.

Unreal-Technologie holt das Maximum aus den neuesten iOS-Features

Die ultimative Grafikpracht im Handy-Bereich, jetzt mit brandneuer iCloud-Unterstützung und HDMI-Output.

Universal-App

Spiele Infinity Blade auf iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, , 2, 3rd & 4th Generation, Mini, iPod Touch 3 (16 GB oder mehr) oder iPod Touch 4 – einmal zahlen & auf allen Geräten spielen!

Hinweise:

  • Sollten bei der Benutzung der App technische Probleme auftreten, besuche bitte die Infinity Blade II-Support-Seite http://infinitybladegame.com/faq
  • Es wird empfohlen, das Gerät auf die neueste iOS-Version zu aktualisieren
  • Eltern: In-App-Käufe können in den iOS-Einstellungen deaktiviert werden
  • Das ClashMob-Feature für soziale Netzwerke ist kostenlos und unverbindlich. Um an ClashMobs teilzunehmen, musst du dich mit deinem Facebook-Account einloggen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat mittlerweile 35 Milliarden Songs verkauft, iTunes Radio mit 40 Millionen Nutzern

Derzeit findet die sogenannte Code Conference statt. Kara Swisher und Walt Mossberg laden zum Interview und auch in diesem Jahr kommen wieder viele Persönlichkeiten der Einladung nach. Am gestrigen Tag war unter anderem Microsoft CEO Satya Nadella Interviewpartner und in der Nacht zu heute waren Apple SVP Eddy Cue sowie Beats Mitbegründer Jimmy Iovine zu Gast.

Eddy Cue, Jimmy Iovine, Apple, Beats Music, Code Conference

Nachdem Apple die Beats-Übernahme mittlerweile offiziell bestätigt hat, drehte sich in dem Gespräch fast alles um Musik. Unter anderem gab Eddy Cue ein paar frische Zahlen bekannt. In der vergangenen Woche wurde der Meilenstein von 35 Milliarden verkaufter Songs über den iTunes Store erreicht. Im Februar letzten Jahres lag die Zahl noch bei 25 Milliarden Songs.

Zudem bestätigt Eddy Cue noch einmal, dass Apple mittlerweile über 800 Millionen iTunes Kunden besitzt und mittlerweile über 40 Millionen Anwender in den USA und Australien den kostenlosen Streaming-Dienst iTunes Radio nutzen. Auch Jimmy Iovine steuerte eine Zahl bei, Beats Music blickt auf 250.000 Abonnenten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Steve Jobs wäre extrem stolz auf Apple 2014

Steve Jobs wäre extrem stolz auf die momentanen und künftigen Produkte von Apple – das meint SVP Eddy Cue.

Der Apple-Manager erklärte auf Walt Mossbergs Code Konferenz: “Wenn ich mir ansehe, was Steve bei Apple geschaffen hat, und was wir heute tun, dann glaube ich, dass er extrem stolz auf unsere momentane Arbeit wäre, und auf die anstehenden Produkte. Ich denke, dass wir Apple im Sinne seiner Ideen fortführen.”

Übrigens: An einer anderen Stelle des Interviews mit Walt Mossberg und Kara Swisher disste Beats-Babo Jimmy Iovine kraftvoll die Tonqualität von Apples mitgelieferten Kopfhörern: “Mit den EarPods kann man höchstens kontrolllieren, ob man überhaupt Sound hat.” Eddy Cues Antwort: “Apple-Käufer bekommen die besten mitgelieferten Kopfhörer. Aber wirklich guter Sound wäre einfach teurer.”

Die Steve-Jobs-Passage seht Ihr hier:

(Video-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Apple wird in diesem Jahr die beste Produktlinie seit 25 Jahren einführen

Eddy Cue, Apple Senior Vice President für Internet Software & Services, stellte sich zusammen mit Beats Electronics Partner Jimmy Lovine einem recht unterhaltsamen aber auch durchaus Marketing wirksamen Gespräch im Rahmen der Code Conference. Walt Mossberg und Kara Swisher leiteten das recht ausführliche Interview.

Beats Deal

Thematisiert wurde unter anderem der erst gestern Abend offiziell bestätigte Beats-Deal. Apple hat Beats Electronics für 3 Milliarden US Dollar gekauft. Im Verlauf des Gesprächs versucht Jimmy Lovine seine bisherige Arbeit bei Beats zu erläutern und die Alleinstellungsmerkmale herauszukristallisieren. So gelang es Beats beispielsweise 500 Millionen US Dollar Umsatz zu generieren ohne auch nur einen Dollar in Werbung investiert zu haben. Lovine betitelt Beats als “masters of product placement in music videos”. Auch Vergleiche mit Spotify werden herangezogen. Im Fazit betont Cue jedoch, dass es nicht wichtig ist, was Beats vor der Übernahme gemacht hat, sondern was Beats und Apple in Zukunft zusammen auf die Beine stellen werden.

“We think what we’re going to do together is incredible,” [...] “It’s not important what Beats did before — it’s what Beats and Apple do together.”

Tim Cook

Im weiteren Verlauf wird es dann noch spannender. Cue wird nach dem Verhältnis zum Apple Chef Tim Cook befragt. Dabei gerät Apples Experte für Internet Software und Dienstleistungen ein wenig ins Schwärmen und bezeichnet Cook als großartige Persönlichkeit. Wie bereits Steve Jobs einst, steckt Tim Cook ebenfalls voller Visionen, die er nach und nach perfekt umsetzen möchte. Apples Erfolg zeichnet schließlich aus, dass Produkte zu 100 Prozent fertig gestellt werden, bevor diese in den Handel gelangen. Zudem konzentriert sich die Firma schon seit jeher darauf wenige Sachen zu schaffen und nicht in jedem noch so kleinen Marktsegment mit nur halbherzig geschaffenen Produkten präsent zu sein.

Neue Produktlinie

Eddy Cue verrät desweiteren, dass im Laufe des Jahres noch die beste Produktlinie eingeführt wird, die Cue in seinen 25 Arbeitsjahren bei Apple je gesehen hat. Zu weiteren Details hält sich Cue jedoch wieder zurück und umgeht elegant die Fragen des Moderators. Die gesamte Veranstaltung könnt ihr noch einmal im The Verge Ticker nachlesen. So wurden auch der Apple TV und iTunes thematisiert. Cue ist sichtlich genervt vom “TV Nutzererlebnis” und beteuert, dass Apple Besserung gelobt. Es sei jedoch schwierig vor allem im Bereich der Streaming-Angebote internationalem Rech vollends zu entsprechen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Hack: Apple weist Schuld von sich

iCloud

Seit Kurzem hat Apples Online-Service iCloud vermeintlich mit Hackerangriffen zu kämpfen. Dies äußerte sich vor allem darin, dass iPhone, iPad und sogar Macs der betroffenen Anwender gesperrt wurden. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, muss die Ursache an anderer Stelle liegen, da der Service selbst nicht angegriffen wurde. Kurz nachdem die niederländische Hackergruppe Doulci iCloud zum Entsperren als gestohlen gemeldeter iPhones gekapert haben will, scheint es neue Angriffe auf iCloud zu geben, die den umgekehrten Weg gehen. Anwender aus Australien, Neuseeland, Kanada und den USA berichten davon, dass ihr iOS-Gerät oder Mac den Dienst verweigert, weil es über iCloud gesperrt wurde. (...). Weiterlesen!

The post iCloud-Hack: Apple weist Schuld von sich appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats by Dr. Dre offiziell für 3 Milliarden US-Dollar

Apple kauft Beats by Dr. Dre offiziell für 3 Milliarden US-Dollar

Nun ist es offiziell: US-Unternehmen Apple hat Beats by Dr. Dre für ganze 3 Milliarden US-Dollar aufgekauft und stellt die beiden Gründer Dr. Dre und Jimmy Iovine bei sich an.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Natur-Apps im Preis gesenkt: Heilpflanzen, Exotische Früchte, Hundeführer & mehr

Heute gibt es wirklich spannende App-Rabatte. Um den großen Sale des Natur-Spezialisten Nature Mobile kümmern wir uns in diesem Artikel.

Pilzfuehrer Pro 1 Daehnkes Pilze Wilde Tiere 3 Vogelfuehrer

Den heutigen Feiertag hat Nature Mobile zum Anlass einer Reduzierung genommen. Fast das komplette Sortiment aus dem App Store wurde im Preis gesenkt. In der Vergangenheit haben wir euch die Natur-Führer zu den verschiedensten Themengebieten bereits ausführlichen vorgestellt, heute gibt es eine Zusammenfassung und alle Angebote auf einen Blick.

Die Inhalte unterscheiden sich natürlich je nach Themengebiet. In den Apps bekommt ihr dann die Möglichkeit die aufgelisteten Pflanzen, Beeren, Fische und mehr zu durchforsten. Ebenso enthalten ist in den Apps eine Bestimmungshilfe, bei der nach dem Ausschlussprinzip nach Aussehen, Art, Lebensbereich, Verhalten und weiteres eine Auswahl getroffen werden kann. Weiterhin lassen sich Favoriten anlegen oder ein kleines Quiz starten, in dem man sein Wissen auf die Probe stellen kann.

Das Alphablind Studio hat mit seinen vielen Natur-Führern wirklich tolle Wegbegleiter veröffentlicht, die allerdings noch nicht perfekt an iOS 7 angepasst wurden. Hier muss man sich noch mit einem etwas älteren Design begnügen, ob hier noch ein Update geplant ist, können wir an dieser Stelle nicht sagen. Was wir aber sagen können: Die Inhalte sind wirklich umfangreich und sehr gut recherchiert. Wenn ihr euch für eines der vielen Themengebiete interessiert, könnt ihr euch die nachfolgende Liste genauer ansehen.

Die Angebote von Nature Mobile im Überblick:

Der Artikel Natur-Apps im Preis gesenkt: Heilpflanzen, Exotische Früchte, Hundeführer & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

And the Beats go on: O-Ton Apple zur Übernahme

Der Morgen steht ganz im Zeichen der Übernahme von Beats durch Apple. Jetzt ist auch die deutsche Pressemitteilung raus. Hier der O-Ton Apple:

CUPERTINO, Kalifornien – 28. Mai 2014 – Apple hat heute bekannt gegeben, dass es der Übernahme des beliebten Abonnementservice für Musikstreaming, Beats Music und Beats Electronics, dem Hersteller der bekannten Beats Kopfhörer, Lautsprecher und Audio Software zugestimmt hat. Als Teil der Übernahme werden sich die Mitgründer von Beats, Jimmy Iovine und Dr. Dre, Apple anschließen. Apple wird die beiden Unternehmen für insgesamt drei Milliarden US-Dollar übernehmen, die Summe setzt sich aus Verkaufspreis von ungefähr 2,6 Milliarden US-Dollar und ungefähr 400 Millionen US-Dollar, die nach und nach ausgezahlt werden, zusammen.

“Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese außergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln.”

“Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört”, sagt Jimmy Iovine. “Die Idee als wir die Firma gestartet haben wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes.”

Iovine ist seit Jahrzehnten Vorreiter, wenn es um Innovationen im Musikgeschäft geht und er war ein hilfreicher Partner von Apple und iTunes seit mehr als zehn Jahren. Er hat mit einigen der erfolgreichsten Künstlern in der Geschichte des iTunes Stores zusammengearbeitet oder deren Musik produziert und dazu beigetragen, dass iTunes der weltweit führende Musikvertrieb geworden ist. Iovine und Dr. Dre sind Soundpioniere, Künstler und Unternehmer.

Beats Electronics ist es gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an eine hochwertige Klangwiedergabe heranzuführen. Beats Music wurde von einem Team entwickelt, aus dem jedes einzelne Mitglied seine gesamte Karriere der Musik gewidmet hat und es bietet Musikfans ein unglaulich organisiertes Hörerlebnis.

“Musik ist ein so wichtiger Teil in Apples DNA und wird es immer bleiben”, sagt Eddy Cue, Senior Vice President of Internet Software and Services von Apple. “Durch das Hinzufügen von Beats wird unser Musik-Angebot noch besser, vom freien Streaming über iTunes Radio zu einem weltklasse Abonnementservice mit Beats und natürlich dem Kauf von Musik über den iTunes Store, den Kunden seit Jahren lieben.”

In gerade einmal fünf Jahren nach dem Start ist das „b“ von Beats die bevorzugte Marke in der Welt des Musiks und Sports geworden und ist der Marktführer im Premium-Kopfhörermarkt. Musiksuperstars wie Lady Gaga, Lil Wayne oder Nicki Minaj haben ihre eigenen inviduellen Kopfhörer und Lautsprecher von Beats designed. Modedesigner und Street Artists wie Alexander Wang, Futura oder Snarkitecture haben bei speziellen, in der Stückzahl limitierten, Produkten mitgewirkt, während bekannte Sportler wie LeBron James, Serena Williams oder Neymar Beats als wichtigen Teil ihres Trainings oder Wettkampftags nutzen. Beats sind schnell Teil der Popkultur Amerikas geworden und mit der Übernahme von Beats wird das Produktangebot in vielen weiteren Ländern über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar sein.

Abhängig von der Zustimmung der Behörden erwartet Apple den Abschluß der Abwicklung im vierten Quartal des Geschäftjahres.

Offiziell im Jahr 2008 als geistiges Kind des berühmten Künstlers und Produzenten Dr. Dre und des Vorsitzenden von Interscope Geffen A&M Records Jimmy Iovine gegründet, besteht Beats Electronics (Beats) aus der Beats by Dr. Dre Produktfamilie hochwertiger Kopfhörer, Ohrhörer und Lautsprecher, der patentierten Softwaretechnologie Beats Audio und dem Abonnementservice für Musikstreaming Beats Music. Durch diese Angebote ist es Beats gelungen, die Energie, Emotion und Ekstase aus dem Aufnahmestudio in den Musikgenuss zu Hause einfließen zu lassen und damit eine komplett neue Generation an die Möglichkeiten einer hochwertigen Klangwiedergabe heranzuführen.

Beats Music ist ein Abonnementservice für Musikstreaming, der sich darauf fokussiert jedem Anwender ein personalisiertes Musikerlebnis durch eine einzigartige Mischung aus digitaler Innovation und Musikleidenschaft zur Verfügung zu stellen. Von einem eingespielten Team aus renommierten Musikexperten, mit über 300 Jahren an Erfahrung über alle Genres hinweg, programmiert, liefert Beats Music die passende Musik zu jeder Situation, jeder Zeit und jeder Vorliebe, individuell abgestimmt auf den jeweiligen Musikgeschmack. Das Ergebnis ist ein künstler-freundlicher digitaler Musikservice der mehr als einfach nur Zugang zur Musik bietet, sondern darüber hinaus eine emotionale Bindung dazu aufbaut.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2

In der Nacht auf heute veröffentlichte Apple ein weiteres kleines Update für iTunes. Version 11.2.2 behebt unter anderem ein Problem mit unwillkürlichen Podcast-Downloads.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Nope“: Kein iMac und kein iPhone 5S 8GB zur WWDC

Die Gerüchte rund um einen neuen iMac 2014, den Apple zur WWDC vorstellen könnte, halten sich schon länger. Besonders als sich vor wenigen Tagen die Lieferfähigkeit des iMac über den Apple Online Store verschlechterte (ist mittlerweile wieder normal) wurde intensiv über neue iMacs spekuliert.

imac_2013

Gestern kam gleichzeitig das Gerücht auf, nach dem Apple zur WWDC 2014 ein iPhone 5S mit 8GB Speicherkapazität präsentieren wird. Wir machen es kurz: Jim Dalrymple von The Loop hat mit einem kurzen „Nope“ den Spekulationen ein Ende bereitet. Wir werden zur WWDC keinen iMac bzw. “preiswerteren” iMac und kein iPhone 5S 8GB erleben. In der Vergangenheit behielt Dalrymple mit seinem „Nope“ oder „Yep“ immer recht. Er besitzt sehr gute Kontakte in Cupertino und gibt ab und zu Hinweise zu bevorstehenden Events und Produkten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Mac] AppStore Perlen: Reeder 2

Durchaus einiges an Zeit hat sich Entwickler Silvio Rizzi mit der Veröffentlichung der Mac-Version seines beliebten RSS-Readers gelassen. Der Fokus lag ganz klar auf der Entwicklung der (erst kürzlich aktualisierten) iOS-Version von Reeder 2 (€ 4,49 im AppStore). Die Neuentwicklung war nicht nur durch die Veränderungen in iOS 7 nötig geworden, sondern vor allem durch den Wegfall des beliebten RSS-Aggregators "Google Reader" im vergangenen Jahr, inkl. des Entstehens neuer Anbieter. Seit der vergangenen Nacht ist nun jedoch nach einer kurzen Beta-Phase auch die Mac-Version von Reeder 2 im AppStore verfügbar. Mit an Bord ist natürlich erwartungsgemäß die Unterstützung einer ganzen Reihe von RSS-Diensten inkl. Feedbin, Feedly, Feever, Readability und Feed Wrangler. Zudem kann Reeder 2 auch als eigenständiger RSS-Reader genutzt werden. Doch nicht nur das ist neu. Reeder 2 wurde auch komplett neu gestaltet und unterstützt nun auch am Mac diverse Gesten über das Magic Trackpad oder eine Magic Mouse. Verschiedene Themes, sowie reichlich Konfigurationsmöglichkeiten zum Erscheinugsbild und dem App-Verhalten runden den tollen Eindruck ab. Nutzt man RSS-Feeds, ist die App aus meiner Sicht ein absoluter Pflicht-Download.

Reeder 2 kann ab sofort über den folgenden Link zum Preis von € 8,99 aus dem Mac AppStore geladen werden: Reeder 2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Analyst erwartet günstigeren iMac und iPhone 5s mit 8 GB

WWDC 2014

Die WWDC steht vor der Tür und erste Analysten machen sich Gedanken, was Apple wohl alles vorstellen könnte. Geht es nach KGI, könnte dies ein günstigerer iMac und ein iPhone 5s mit 8 GB sein, jedenfalls, was die Hardware angeht. Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat angedeutet, dass er im Rahmen der WWDC mindestens zwei Hardware-Ankündigungen erwartet. Einerseits steht ein günstigerer iMac auf der Liste. Er könnte von der Hardware her geringfügig modifiziert werden, ein gänzlich neuer Prozessor ist aber nicht zu erwarten, da der aktuell verfügbare iMac bereits mit Haswell-Prozessoren von Intel ausgestattet ist. Dazu passt, dass in der (...). Weiterlesen!

The post WWDC: Analyst erwartet günstigeren iMac und iPhone 5s mit 8 GB appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Igrecway Xylophon

Eine für Kleinkinder geeignete Spiele-App, die Ihr Kind in die Welt der Musik einführen wird.

Wenn Sie nach einer spaßigen Musik-App für Kleinkinder und Kinder suchen, schauen Sie sich doch mal die Igrecway Xylophon-App an, die für iPad, iPhone und iPod Touch erhältlich ist.

Als Spiele-App für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren ist Igrecway Xylophon eine lustige App für Kinder, die musikbegeistert sind. Diese Xylophon-App ist der ideale erste Schritt zur musikalischen Entwicklung Ihres Kindes.

Die Igrecway Xylophon-App bietet drei Klangthemen: einen traditionellen Xylophonklang, Glocken und – für Tierliebhaber – einen bellenden Hund! Kinder können leicht zwischen den drei Klangthemen wechseln, was sie zur idealen App macht, Ihre Kinder auf Reisen, beim Einkaufen oder in Wartezimmern beschäftigt zu halten.

Igrecway Xylophon ist entwickelt für junge Kinder, daher bietet sie helle Farben, große Xylophon-Tasten die mit kleinen Fingern leicht spielbar sind und sogar einen animierten Hintergrund mit Wolken und schwebenden Luftballons.

Wenn Sie nach einer für Kleinkinder geeigneten Spiele-App suchen, die Ihr Kind in die Welt der Musik einführt, ist Igrecway Xylophon ein Muss!

Download @
App Store
Entwickler: Igrecway
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.4-Beta für Entwickler, neue iMacs zur WWDC?

OS X 10.9 Mavericks

Apple hat heute Nacht die erste Beta-Version von OS X 10.9.4 veröffentlicht. Die trägt die Build-Nummer 13E9. Was Änderungen gegenüber der kürzlich veröffentlichten 10.9.3 betrifft, hält sich Apple jedoch sehr bedeckt – es könnte sich aber um eine Testversion für kommende iMacs handeln. Genauer gesagt geben die Seed-Notes überhaupt keinen Aufschluss darüber, was Apple in den vergangenen zwei Wochen an der Code-Basis des Betriebssystems geändert hat. Dort wird lediglich beschrieben, wie man die Vorabversion installieren kann und wie man gefundene Bugs meldet. Von bekannten Fehlern und “Focus Areas” ist hingegen nicht die Rede. Die Kollegen von 9 to 5 Mac (...). Weiterlesen!

The post Apple veröffentlicht OS X 10.9.4-Beta für Entwickler, neue iMacs zur WWDC? appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rockmate heute kostenlos: Gemeinsam am iPad Musik machen

Musik-Freunde aufgepasst: Rockmate für das iPad ist heute kostenlos im App Store erhältlich.

RockmateDas sonst 2,69 Euro teure Rockmate (App Store-Link) wurde zwar seit circa einem Jahr nicht mehr aktualisiert, dennoch lohnt sich der aktuell kostenlose Download. Rockmate stammt aus der Kategorie Musik, ist 202 MB groß und eignet sich für eine gemeinsame Musik-Session mit Freunden.

Mit Rockmate könnt ihr gemeinsam mit bis zu drei Freunden verschiedene Instrumente an einem einzelnen iPad spielen. Mit einfachen Fingerwischs und Klicks könnt ihr Töne und Klänge erzeugen – ein wenig Übung benötigt ihr allerdings schon, wenn ihr ein gemeinsam ein gutes Endresultat erzielen wollt. Insgesamt gibt es 12 verschiedene Schlagzeuge, 16 Keyboards, Echtzeit-Looper, hochwertige Samples und einiges mehr.

Zudem könnt ihr ein Mikrofon anschließen und eine zusätzliche Audio-Spur aufnehmen, um eure Songs zu komplettieren. Über Echtzeiteffekte und einem Mischpult mit Lautstärke- und Panoramareglern könnt ihr eurem Lied den letzten Schliff verpassen. Die aufgenommenen Audio-Daten lassen sich als .wav-Datei exportieren, auch ist das Abspielen via AirPlay möglich.

Bevor wir euch weitere Beschreibungen liefern, schaut euch einfach das nachfolgende Video (YouTube-Link) an, das Rockmate in Aktion zeigt. Ein begabter Nutzer zeigt, dass man auch alleine sehr viel Spaß haben kann. Wie lange der Download kostenlos angeboten wird, können wir nicht sagen – besser sofort zuschlagen.

Rockmate im Video

Der Artikel Rockmate heute kostenlos: Gemeinsam am iPad Musik machen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC ohne neuen iMac 2014 und 8GB iPhone 5s

Bis zuletzt sah es ganz gut aus für einen neuen Apple iMac, der nächste Woche im Rahmen der WWDC hätte vorgestellt werden können.  So tauchten jüngst auch in OS X 10.9.4 versteckte Hinweise auf, die einen neuen iMac vermuten lassen. Wenn jedoch zu viele Fragezeichen auftreten, wird regelmäßig das Orakel Jim Dalrymple von The Loop befragt. Dieser antwortete auf den iMac 2014 Eintrag von Appleinsinder mit einem deutlichen “Nope”.

iMac 2014

Apple wird in der nächsten Woche also keinen neuen iMac vorstellen. Damit können wir schon einmal ein Gerät von unserer Agenda streichen. Bleiben noch neue MacBook Modelle übrig. Das Nope von Jim Dalrymple gilt übrigens auch dem vermuteten iPhone 5s mit 8GB Speicher. Hier kamen in der Nacht Gerüchte auf, dass Apple ein 5S mit weniger Speicher vorstellt. Der Fokus bei der WWDC wird allerdings wieder ganz klar im Software-Bereich angesiedelt sein. Die Hinweise auf neue Mac Modelle im Codeschnipsel von der aktuellen OS X Beta sprechen dennoch klar für sich.

Codeschnipsel in OS X 10.9.4

Mac-81E3E92DD6088272.plist / iMac15,1 (IGPU only)
Mac-42FD25EABCABB274.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)
Mac-FA842E06C61E91C5.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)

via The Loop

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt weder günstigeren iMac, noch 8 GB iPhone 5s zur WWDC

Ich hatte gestern Abend bereits in der Meldung zum iTunes-Update kurz angerissen, dass Apple auch eine neue Beta-Version von OS X Mavericks 10.9.4 veröffentlicht hat. Kurz darauf entdeckten findige Entwickler bereits interessante Hinweise auf neue Mac-Modelle in der Vorabversion. Konkret ging es dabei um die bislang unveröffentlichten Modelle mit der internen Bezeichnung "iMac15,1" bzw. "iMac15,n". Die aktuellen Varianten hören, basierend auf ihrer Displaygröße auf die Namen "iMac14,1" und "iMac14,2". Kurz nach Bekanntwerden dieser Information wurde die Beta zudem offensichtlich wieder aus Apples Mac Dev Center entfernt, was die Spekulationen nährte, dass Apple in der Tat plane, kommende Woche einen neuen iMac zu präsentieren. Zudem wurde bereits bekannt, dass die Lieferzeiten für den aktuellen iMac derzeit steigen, was ebenfalls ein neues Modell in der Pipeline vermuten lässt. Darüber hinaus vermeldete der angesehene KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo, dass er zudem eine 8 GB Version des iPhone 5s auf der WWDC erwarte.

Das Dementi für beide Meldungen folgte jedoch auf dem Fuße. Der für gewöhnlich gut informierte Jim Dalrymple verwies beide Gerüchte mit seinem bekannt knappen "Nope" ins Reich der Fabel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklerversion von OS X enthielt Hinweise auf neue iMacs

imacGerüchte um ein kommendes iMac-Upgrade sorgen derzeit für etwas Wirbel. Zunächst sind in einer vorübergehend von Apple freigegebenen Entwicklerversion von iOS 10.9.4 Hinweise auf drei neue iMac-Modelle aufgetaucht. In den Tiefen des Systems fand ein Entwickler Hilfsdateien für das Power-Management drei bislang nicht bekannter iMac-Modelle:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Final Kick” bringt die Spannung eines Elfmeterschießen auf eure iOS-Geräte

Sonntag, 13. Juli 2014. Estádio do Maracanã in Rio De Janeiro. Elfmeterschießen im Finale der Fußball-WM zwischen Gastgeber Brasilien und Deutschland. Miroslav Klose läuft zum alles entscheidenden Elfmeter an – die Spannung ist kaum noch auszuhalten…

Genau dieses Feeling möchte Ivanovich Games mit seinem vor wenigen Stunden im AppStore erschienenen Final Kick: Das beste Elfmeterspiel (AppStore) auf unsere iOS-Geräte portieren. Die gut 70 Megabyte große Universal-App könnt ihr kostenlos aus dem AppStore laden, beinhaltet dafür aber natürlich IAP-Angebote.

Zum Start begrüßt dich erst einmal deine blonde Managerin Elena, um dir in einem kurzen Tutorial das Spiel zu erklären. Du kannst du entweder 20 Offline-Turniere gegen KI-Gegner oder nach kurzer Registrierung (auch per Facebook möglich) online gegen andere Spieler (zufällig gewählte oder Freunde) zum Elfmeter-Duell antreten. Hier warten verschiedene Ligen, die alle ihren Eintrittsreis haben, aber dementsprechend auch höhere Gewinne bieten können. Beginnen solltest du in der zweiten Liga, bis du dich zur internationalen Spitzenklasse vorkämpfst. Zudem gibt es wöchentliche Turniere, in denen du weitere Prämien gewinnen kannst.

Final KickIn Online-Duelle kannst du Münzen gewinnen, die es zudem als tägliche Prämie gibt. In großen Mengen gibt es sie aber (neben anderen Angeboten) natürlich nur via IAP. Neben dem Eintritt in die Online-Spiele kannst du mit ihnen zudem Trikots der Nationalteams, Schuhe, Schienbeinschoner und Spezialfähigkeiten für deine sechs Spieler (fünf Feldspieler plus Torwart) erwerben sowie Trainingsdauern abkürzen, um deine Spieler zu verbessern. Ebenfalls möglich sind im Spiel kurzzeitige PowerUps für einen Schuss bzw. eine Parade.

Deine Spieler haben je drei Eigenschaften: Stärke des Schusses, Effekt für Bogenschüsse und Ausdauer. Diese hat Einfluss darauf, wie schnell ein Spieler müde wird und sich wieder erholt. Denn jedes Online-Duell kostet Energie, die Einfluss auf die Schüsse der Spieler hat. Je müder sie sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit eines schlechten Schusses. Sind sie vollkommem k.o., musst du ihnen Regenerationszeit gewähren = Wartezeit für den Online-Modus.

Final Kick: Das beste Elfmeterspiel (AppStore) kann vor allem in den Online-Duellen schon die Spannung eines Elfmeterschießens auf unsere iOS-Geräte portieren. Die wahre Begeisterung teilen und den Titel “Das beste Elfmeterspiel”, den sich das Spiel selbst verleiht, können wir aber nur bedingt aussprechen. Dafür bietet der Titel doch auch ein paar zu viele Schwächen. Die Grafik sieht im ersten Moment gut aus. Doch wenn der erste Schütze angelaufen ist, sieht das eher so aus, als würde ein Seniorenheim einen Ausflug auf den Bolzplatz machen. Die Steuerung, die per Wischer (egal ob du Schütze oder Keeper bist) erfolgt, ist auch manchmal gefühlt etwas unpräzise und die Free-to-Play-Begrenzungen sind sicherlich auch nicht jedermanns Geschmack.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Zahlen zu Beats und iTunes, “best product pipeline” seit 25 Jahren

headerIm Anschluss an die gestrige Bestätigung der anstehenden Übernahme von Beats Electronics durch Apple stellten sich Apples iTunes-Chef Eddy Cue und Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine den Fragen der US-Journalisten Walt Mossberg und Kara Swisher. Cue ließ in diesem Zusammenhang neben weiteren Details zu der geplanten Zusammenarbeit auch ein paar [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2

Nach dem Update auf iTunes 11.2, welches Verbesserungen für Podcasts brachte, bestand noch ein Problem beim Aktualisieren von Podcasts. Apple hat nun mit iTunes 11.2.2 das Problem behoben. Dieses Update korrigiert ein Problem, durch das bestimmte Podcastfolgen nach der Aktualisierung…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple reduziert Zahl der Apps in iOS-Charts

Nach einem Bericht von TechCrunch hat Apple ohne große Ankündigungen Veränderungen an den App Store Top Charts vorgenommen und dabei die Zahl der besten iPhone-Apps von 300 auf 150 reduziert. Diese Änderungen betreffen aber nur den App Store über iOS, nicht iTunes insgesamt.

app-store-charts

Der Vorteil dieser Modifikation liegt auf der Hand: Die Liste wird übersichtlicher, Nutzer können sich leichter zurecht finden als in der doppelten Zahl gelisteter Programme. Außerdem ist es ein Zeichen dafür, dass Apple in diesem Bereich aktiv ist und am eigenen System arbeitet, es nach Möglichkeiten verbessert, wie auch eine geänderte Suchoption mit neuen Alternativvorschlägen zeigt.

Als Grund werden Performanzprobleme genannt. Die Ausgabe einer verringerten Anzahl von Apps nimmt weniger Rechnerkapazität in Anspruch und benötigt demzufolge auch weniger Zeit.

Einen Nachteil bringt die reduzierte Zahl an Apps für die weniger bekannten Programme und insbesondere deren Anbieter, welche dadurch schlechtere Karten erhalten, überhaupt entdeckt zu werden.

Möglicherweise wird Apple auf der kurz bevorstehenden Entwicklerkonferenz WWDC weitere Modifikationen am App Store präsentieren. Die WWDC wird nächste Woche starten.

Die zuverlässige App-Tracking-Firma für mobile Systeme, App Annie, hat unterdessen bekannt gegeben, dass sie ihren Konkurrenten Distimo übernehmen wird. Dadurch erweitert sich auch der Horizont der Analysten. Aktuell überwacht App Annie schon 600.000 Apps und verfügt über 270.000 Geschäftskunden. Dazu zählen nach eigenen Angaben stolze 90 Prozent der wirtschaftlich erfolgreichsten App-Anbieter.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Music: Preis runter, Testphase rauf

Beats gibt nach der Übernahme durch Apple sofort Gas. Gerade ist die Streaming-App Beats Music (US only) in Version 2.1 erschienen.

Wirklich neue Features gibt es nicht, lediglich jede Menge Bugfixes. Dafür haben Beats und wohl auch schon Apple kräftig am Abo- und Preismodell geschraubt. Die kostenlose Testphase für Neukunden verdoppelt sich von 7 auf 14 Tage. Und der Preis fürs Jahresabo sinkt von 119,88 Dollar auf 99,99 Dollar (73,50 Euro).

Das sind gute Nachrichten, falls Ihr Zugriff auf die US-App habt. Wermutstropfen des ganzen Beats-Deals für uns in Deutschland: Gerade der exzellente Streamingdienst, der im Mittelpunkt des Geschäfts steht, bleibt bei uns bisher außen vor. Und wann Beats Audio in Deutschland startet (Hallo, Gema!) ist noch völllig unklar. Apple könnte hier sicherlich mehr Gas geben als Beats allein – doch auch iTunes Radio hat es immer noch nicht zu uns geschafft.

Lohnen würden sich Test oder Abo allemal. Gerade die handgepflegten Playlists von Beats Music gelten als vorbildlich und sind Spotify & Co. weit überlegen. Hier zahlt es sich aus, dass bei Beats echte Musik-Freaks das Sagen haben, und keine Investment Banker.

Beats Audio

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch soll rund werden

iwatch-Konzept

Wie nun eine anscheinend sehr verlässliche Quelle bestätigt hat, soll die iWatch von Apple nicht wie zuerst erwartet viereckig werden, sondern rund. Man habe sich bei Apple dazu entschlossen, diese Form zu wählen und nicht wie andere Uhrenhersteller auf die eckige Form zu setzen. Wann die Uhr seitens Apple präsentiert wird und ob es sich bei der Bauform bereits um eine finale Bauform handelt, konnte die Quelle nicht in Erfahrung bringen bzw. bestätigen.

Hingegen zum Aussehen selbst konnte der Informant noch einige Informationen Preis geben. Laut der Quelle soll sich das Design an der Moto 360 anlehnen und es soll verschiedene Modelle der Uhr geben. Somit werden die Gerüchte langsam konkreter und wir können darauf hoffen, dass Apple im Herbst eine iWatch vorstellen und diese dann auch zeitnah an die Kunden ausliefern wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Factory: nächster IAP-Skatepark für “True Skate”

True Axis hat vor wenigen Stunden via Update auf Version 1.2.6 den nächsten Skatepark für True Skate (AppStore) veröffentlicht. Wie gewohnt gibt es die neue Umgebung “The Factory” wieder für einmalig 0,89€ via IAP.

Zudem gibt es ein paar weitere Neuerungen für die von uns in diesem Artikel vorgestellte, 1,79€ teure Universal-App, über die die Update-Beschreibung aus dem AppStore aufklärt:

- New skatepark: The Factory
- Replay viewer added.
- Realistic mode option added.
- Fixed issue where skateboard spins out too easily.
- Added crash cam when landing hard from big jumps.
- Balanced scoring system for grinds.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RSS-Leser Reeder 2 startet im Mac App Store

Silvio Rizzi verwaltet mit Reeder und Reeder for Mac gleich zwei Top-Apps, die zur Standardausrüstung eines jeden gehören, der RSS-Feeds auf Apple-Geräten empfangen möchte. Während der Feedleser für iOS schon länger auf Version 2 gesprungen ist, erst vor zwei Tagen sogar ein Update erhalten hat, ging es mit dem Mac deutlich langsamer voran.

Ihr erinnert euch: Nach dem Google Reader Aus vor einem Jahr verstaubte die einst so populäre App Reeder auf dem Mac ungenutzt. Mangels eines Updates mit alternativer Unterstützung konnten User das Programm gänzlich löschen. Die App für iOS wurde dagegen ziemlich flott mit Feedbin, Feedly, Feed Wrangler und Fever-Support bestückt.

Am 11. April dann das Lebenszeichen: Die erste Beta für Reeder 2 auf dem Mac ging an den Start. Sie war gratis und konnte öffentlich heruntergeladen werden. Ein Segen für jeden Fan der Software. Allein die Beta wurde zigtausend Mal geladen.

wpid Photo 20140529084950 RSS Leser Reeder 2 startet im Mac App Store

Jetzt hat der Entwickler Reeder 2 für Mac offiziell in den App Store gestellt.

Wie das iOS-Pendant unterstützt Reeder 2 für den Mac Feedbin, Feedly, Feed Wrangler, Fever und Readability. Es ist neben den Services auch möglich, die RSS-Feed lokal einzupflegen – dann fällt aber der bequeme Sync mit der iPhone- und iPad-Version weg. Die neue Version bringt außerdem neue Themes, den Support für Gestensteuerung, Shortcuts und eine Reihe von Möglichkeiten, den Artikel auf sozialen Netzwerken zu verbreiten.

Für uns gehört Reeder bereits zu den Apps, die täglich mit einer fast reflexartigen Fingerbewegung geöffnet und genutzt wird. Kein Frage: Klare Ladeempfehlung.

reeder.128x128 75 RSS Leser Reeder 2 startet im Mac App Store Reeder 2
Preis: 8,99 €

Die iOS-App

mzl.tmoznujs.128x128 75 RSS Leser Reeder 2 startet im Mac App Store Reeder 2
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rockmate

Rockmate verwandelt dein iPad in ein komplettes Musikstudio, das leicht zu bedienen ist und einfach Spaß macht.

Du kannst Songs mit bis zu 4 Rockmusikern komponieren, aufnehmen und abspielen – auf einem einzigen iPad. Rockmate ist dank anpassbaren Akkordfolgen leicht zu spielen, klingt dank separaten Gitarreneffekten und eigens produzierten Audiosamples einfach super und lässt sich dank mehreren Schlagzeug- und Keyboard-Stilen an jede Musikrichtung anpassen.

Deine Gitarren sind immer perfekt gestimmt, und du musst weder dein Schlagzeug herumtragen noch dein Keyboard verkabeln. Ein intelligentes Metronom und ein Echtzeit-Looper helfen dir beim Komponieren und Aufnehmen deiner Songs. Du kannst deine Songs per E-Mail, Facebook, SoundCloud oder über die Dateifreigabe in iTunes teilen.

Rockmate ist „ready to rock“!

Bitte schreib eine Rezension auf iTunes und folge uns (@fingerlab) auf Twitter.

Schau dir das Rockmate Demo-Video an: vimeo.com/​fingerlab

*Verwende ein USB Mikrofon und Kopfhörer für optimale Aufnahmequalität.

Technische Daten
• Hochwertige Samples
• 12 Schlagzeuge
• 16 Keyboards
• Stimmaufnahme
• Echtzeit-Looper
• 4 Musiker an einem einzigen iPad
• Intelligentes Metronom
• Mischpult mit Lautstärke- und Panoramareglern
• Echtzeiteffekte (Verzerrung, Multi-FX, PowerChords)
• Anpassbare Akkordfolgen
• Eigene Akkorde erstellen
• Stile speichern (Akkordfolgen, Effekte, Schlagzeug- und Keyboard-Stile …)
• Export: .wav
• Per Facebook, SoundCloud, Dateifreigabe in iTunes und E-Mail teilen
• AudioCopy
• AirPlay
• Midi In mit Keyboard-Unterstützung
• Samples mit AudioPaste und der „Musik“-Mediathek importieren
• Retina Grafik

Download @
App Store
Entwickler: Fingerlab
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats Electronics & Beats Music für 3 Milliarden Dollar

Beats Headphones Colours

Erst war es nur ein Gerücht, nun Gewissheit.

Apple kauft Beats für 3 Milliarden US-Dollar. Dafür bekommt Apple die beiden Firmen Beats Electronics und Beats Music. Letzterer verfügt über einen Musik Streaming Dienst welcher sich in den USA einiger Beliebtheit erfreut.

Apple Chef Tim Cook meinte zur Acquisition:

“Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple. Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese aussergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln.”

Apple überweist sofort 2.6 Milliarden an die Gründer, 400 Millionen werden später in Aktien beglichen. Die beiden Beats Co-Founder, Jimmy Lovine und Dr. Dre werden zu Apple stoßen dort arbeiten.

“Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört”, sagt Jimmy Iovine. “Die Idee, als wir die Firma gestartet haben, wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes.”

Was genau Apple mit Beats vorhat ist noch nicht ganz klar. Die Firma verfügt über stylische Hardware Produkte, welche Apple aber wohl auch alleine bauen könnte. Beats Music hat den Streaming Dienst um welchen es wohl vor allem geht.

Apple sagt man schon lange nach einen eigenen Musik Streaming Dienst anbieten zu wollen. Mit Beats Music haben sie sich nun eine Marke und einen bestehenden Kundenstamm eingekauft. (via Apple)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Kauf von Beats Music und Beats Electronics

Beats Music

Nach drei Wochen wurde der Kaufvertrag nun bestätigt. Insgesamt fließen drei Milliarden US-Dollar, das Closing ist für den Sommer geplant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple 2014: Die besten Produkte seit 25 Jahren

Apple hat fürs Jahr 2014 das beste Produkt-Lineup seit 25 Jahren in der Hinterhand – meint SVP Eddy Cue.

Auf Walt Mossbergs grandios inszenierter erster Code Conference in Kalifornien erklärte der Senior Vice Präsident von Apple: “Unsere Produkt-Pipeline für das weitere Jahr ist die beste in den 25 Jahren, in denen ich für das Unternehmen arbeite.”

Auf Details ging Cue – natürlich – nicht ein. Nachdem Apple 2014 bisher noch überhaupt keine Neuigkeiten auf den Markt gebracht hat, erkundigte sich Mossberg skeptisch: “Wie können die neuen Produkte noch besser sein als iPhone, iPad, MacBook oder iMac?” Cue darauf schmallippig: “Ich glaube, dass die Produkte, die kommen werden, großartig sind.”

Eddy Cue Code 2014

Siegessicherheit oder PR-Gedöns? Vielleicht erfahren wir auf der WWDC-Keynote am Montag mehr.

Neuzugang Jimmy Iovine von Beats (hier unser großer Überblick zum Milliarden-Deal) weiß offenbar auch noch nicht mehr. Angeblich erhält er heute, Donnerstag, eine Einführung in die Apple-Neuheiten. “Bis jetzt”, ulkte er bei Mossberg, “verstecken sie alles unter Planen, wenn ich komme”.

Vielleicht stehen ja doch größere Neuheiten in Sachen Fernsehen an. Die momentane Fernsehtechnik belegte Cue mit der Vokabel “sucks”, und die aktuellen Set-Top-Boxen verglich er mit den Videorecordern der Steinzeit. Große Worte, Eddy – wir sind gespannt…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Spektakel der zweiten Generation: “Infinity Blade II” für lau laden

Haben wir hier Apples neues Gratis-Spiel der Woche vor der Brust? Wir würden meinen ja, werden die Antwort aber erst im Laufe des Abends erfahren, wenn Apple “die Hosen runterlässt”…

Infinity Blade II (AppStore) von Chair Entertainment und Epic Games wird nämlich seit wenigen Momenten mal wieder kostenlos im AppStore angeboten. Es ist zwar nicht die erste Gelegenheit, die sonst 5,99€ teure Universal-App für lau zu laden, seit fast einem Jahr aber mal wieder…

Unseren regelmäßigen Lesern müssen wir wohl nicht mehr allzu viel zu dem Titel sagen, oder? Infinity Blade II (AppStore) ist zwar bereits Ende 2011 im AppStore erschienen, kann aber auch heute noch problemlos und trotz eines mit Infinity Blade III (AppStore) bereits erhältlichen Nachfolgers für viel Spielspaß sorgen. Sollte es unter euch noch jemanden geben, der mit der Schwertkampf-Reihe mit Wisch-Steuerung noch nichts anfangen kann, dem empfehlen wir einen Blick in unseren Testbericht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Withings Pulse: Alter und neuer Fitness-Tracker heute im Angebot

Wir starten den Vatertag mit einem Angebot für alle Väter, die etwas sportlicher Leben wollen: Der Withings Pulse Fitness-Tracker ist heute reduziert erhältlich.

Withings Pulse 4Egal ob ihr Sparfüchse seid oder immer das neueste vom Neusten haben wollt, heute könnt ihr auf jeden Fall zuschlagen. Im Angebot ist nämlich nicht nur die Vorgänger-Generation, sondern auch das aktuelle Modell. Die Rede ist vom Withings Pulse und vom Withings Pulse O2, zwei Fitness-Trackern in einem nahezu identischen Design.

Die kostengünstige Alternative ist der Withings Pulse, den es heute für 79 Euro (zum Shop) bei Saturn gibt. Im Vergleich zum herkömmlichen Internet-Preis spart man rund 20 Euro. Beim Withings Pulse handelt es sich um einen nur acht Gramm schweren Fitness-Tracker, der die Aktivitäten des Nutzers 24 Stunden lang aufzeichnet, protokolliert und auswertet. Gemessen werden nicht nur Schritte, sondern auch verbrauchte Kalorien, Treppenstufen und Entfernung. Die Synchronisation mit dem iPhone erfolgt via Bluetooth 4.0 – kompatibel sind daher nur iPhones ab dem 4S.

Ein Highlight des Withings Pulse ist ohne Zweifel das Touchscreen-Display. Natürlich ist das nicht mit dem des iPhones vergleichbar, aber dennoch praktisch. So kann man etwa problemlos zwischen dem aktuellen und den vorherigen Tagen wechseln, um sich die entsprechenden Daten wie Schritte, Kalorien und Co anzeigen zu lassen.

Withings Pulse O2 unterstützt Sauerstoff-Messung

Noch einen Schritt weiter geht der Withings Pulse O2 (was für ein Wortspiel). Die neueste Generation des Fitness-Trackers kann alles, was der Vorgänger kann, bietet zusätzlich aber zwei große Neuerungen. Er erweitert den Vorgänger um ein brandneues, flexibel verstellbares Armband in zwei Farben, so dass der User das Gerät wie eine Armbanduhr tragen kann. Zusätzlich erfasst der Withings Pulse den Blutsauerstoffgehalt des Blutes und ist somit der erste Tracker, der neben der Herzfrequenz auch den Blutsauerstoff messen kann. 

Leider haben wir bisher noch kein Testmuster des Withings Pulse O2 erhalten, um die neuen Sauerstoff-Funktion genauer zu testen. Heute habt ihr allerdings die Gelegenheit, etwas günstiger zuzuschlagen: Der neue Fitness-Tracker kostet bei Media Markt nur 99 Euro (zum Shop) und ist damit ebenfalls rund 20 Euro günstiger als gewöhnlich. Zusatz: Per Firmware-Update hat Withings die Sauerstoff-Messung auch bei der Vorgänger-Generation hinzugefügt. Der einzige relevante Unterschied ist daher das neue Armband.

Der Artikel Withings Pulse: Alter und neuer Fitness-Tracker heute im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple übernimmt Beats für 3 Milliarden US-Dollar

Mit einer Pressemitteilung kündigte Apple den Kauf in der Nacht auf heute offiziell an. Anfang Monat gab es erstmals Gerüchte um eine Übernahme, nun hat sie Apple bestätigt. Die Beats-Gründer Jimmy Iovine und Andre Young alias Dr. Dre arbeiten nun für Apple.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rechner HD – das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad

Es gibt viele Taschenrechner Apps da draußen auf dem Markt, doch keine ist wie diese. Optimiert für iOS 7, “Rechner HD” bringt Sie sowohl Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit in einer einzigen App wie nie zuvor. Verpassen Sie nie wieder die riesigen Finger-frinedly Tasten des Grundmodus im Hochformat, der wissenschaftlichen Modus bietet Ihnen fast alle Funktionen, die Sie jemals brauchen werden.

“Rechner HD” ist der perfekte Ersatz für den Rechner auf Ihrem iPhone, nur es ist größer, klarer und einfacher zu bedienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hartnäckiger Mythos: Lädt ein iPhone im Flugmodus schneller auf?

Aktivierter Flugmodus - Lädt das iPhone so schneller auf?Dem iPhone-Mythos "schnelleres Aufladen im Flugmodus" haben wir uns bereits mit einem Artikel gewidmet. Damals haben wir auf Messergebnisse der Kollegen von TUAW verwiesen. So richtig glauben wollte man uns aber immer noch nicht, dass ein iPhone im Flugmodus nicht schneller geladen wird. Also haben wir uns ein iPhone 5s geschnappt, es entladen bis es sich abschaltete und anschließend wieder aufgeladen, bis die Batterieanzeige 100% meldete. Als Ladegerät diente ein 10-Watt-Netzteil von Apple.

Das Ergebnis fiel wenig überraschend aus. Mit aktivierter WLAN- und LTE-Verbindung benötigte unser iPhone 5s 145 Minuten um den Akku von 0% auf 100% zu füllen. Das Display war abgeschaltet. Im Flugmodus verkürzte sich die Ladedauer auf 140 Minuten, also gerade einmal um 3%.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Welche Produkte wird Apple vorstellen?

WWDC 2014 - Was stellt Apple auf der Keynote vor?

Am 2. Juni beginnt Apples Entwicklerkonferenz WWDC. Die Veranstaltung startet wie jedes Jahr mit einer Eröffnungs-Keynote, in der Apple-Chef Tim Cook Einblick in kommende Produkte geben wird. Der Schwerpunkt liegt ausdrücklich auf dem Thema Software. Mit der Vorstellung neuer iPhones und iPads solltet ihr also nicht rechnen. Stattdessen wird es erste Eindrücke zu iOS 8 und Mac OS X 10.10 geben. Auch zur kürzlich durch Apple bestätigten Übernahme des Kopfhörerherstellers Beats erwarten wir zumindest einen Kommentar. Vielleicht wird dann klar was Cupertino mit der Akquise bezweckt.

Apple wird die Keynote wieder live übertragen. Sie beginnt um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit und kann hier auf iPhone, iPad, Mac und PC verfolgt werden. Besitzer eines Apple TV werden am Abend des 2. Juni einen direkten Link zur Live-Übertragung auf ihrem Home-Bildschirm finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statistik: Tablet Verkaufszahlen sinken um 5 Prozent ein

Die Marktforscher von NPD DisplaySearch melden einen weltweiten Rückgang der Verkaufszahlen von Tablet-PCs im ersten Quartal 2014 um etwa 5 Prozent. Dies stellt den dramatischsten Einbruch seit Beginn der Statistik dar. Insgesamt ist der Markt von 59 Millionen verkauften Tablets im ersten Quartal des Vorjahres auf aktuell 56,3 Millionen gesunken.

NPD DisplaySearch Stat 1-2014

Die gute Nachricht für Apple lautet: Das iPad kann seine vorherrschende Rolle halten und vereinigt fast den doppelten Marktanteil auf sich als der nächst wichtigste Konkurrent. Der iPhone-Hersteller kommt bei Notebooks und Ultrabooks auf einen Marktanteil von 20 Prozent, Samsung folgt mit 11 Prozent auf dem zweiten Platz. Lenovo, HP und Asus folgen mit geringerem Abstand.

Von Januar bis März wurden von Apple 16,3 Millionen iPads ausgeliefert. Im selben Vorjahresquartal lag diese Zahl noch bei 19,4 Millionen. Samsung steht aus dieser Perspektive etwas besser da, das Unternehmen konnte eine Zunahme um 200.000 auf insgesamt 9,9 Millionen ausgelieferte Geräten registrieren.

Vielleicht werden sich die iPad-Verkaufszahlen wieder erholen, wenn der Konzern wie erwartet das Touch ID System vom iPhone 5S auch auf die iPad-Modelle überträgt. Dieses Upgrade soll oder könnte im Lauf des kommenden Herbstes erfolgen.

Einen weiteren Vorwärtsschub dürfete die Einführung der nächsten iOS-Version bringen. Die nächste Woche stattfindende Entwicklerkonferenz WWDC (Worldwide Developers Conference) wird möglicherweise Einzelheiten zur Veröffentlichung von iOS 8 zeigen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Nope”: Kein neuer iMac 2014 zur WWDC

Hoppla. Da haben wir uns gerade dabei erwischt, die Gerüchte rund um einen frischen iMac zur WWDC als "wahrscheinlich" abzustempeln, da flattert auch schon diese Meldung herein. Die Rolle rückwärts kommt von Jim Dalrymple – ihr kennt ihn mittlerweile von seinen "Yep" oder "Nope"-Spielchen auf TheLoop.

1401342019 Nope: Kein neuer iMac 2014 zur WWDC

Er erteilt den brodelnden Spekulationen über den iMac zur Entwicklerkonferenz genauso eine Absage, wie dem in der Nacht aufschlagenden Gerücht, Apple würde ein 8 GB iPhone 5s nachreichen.

Die Aussagen von Dalrymple haben in der Apple-Welt Gewicht, gleichen sogar nahezu offiziellen Bestätigungen von Apple. Dennoch heißt das nicht, dass die Cupertiner die Präsentation nicht doch zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen. Die Hinweise in OS X 10.9.4 haben immerhin Hand und Fuß. Kommende Woche wird man sich aber erst mal auf die Software konzentrieren.

Wir übertragen die WWDC 2014 live im Ticker und Radio. Alle Infos dazu gibt es in unserem Bericht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videos zusammenschneiden mit QuickTime

Der QuickTime-Player dürfte zu den am meisten unterschätzten Apps in OS X gehören. Denn die Anwendung dient keineswegs nur zur Darstellung von Videos, sondern ermöglicht auch das Exportieren der Tonspur. Doch auch für den grundlegenden Videoschnitt eignet sich QuickTime.Öffnen Sie zum Kombinieren von zwei Videos einfach das erste Video in QuickTime. Ziehen Sie nun das zweite Video auf den Player und fügen Sie dieses am Anfang oder Ende der bestehenden Videospur ein.Alternativ können Sie auch eine Musik-Datei auf ein Quick Time Video ziehen, um ein Video mit einer Tonspur zu unterlegen. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Erste Banner schmücken den Veranstaltungsort

Apple hat damit begonnen, das Moscone West Center in San Francisco für die anstehende Entwicklerkonferenz WWDC, die dort von 2. bis 6. Juni stattfindet, zu schmücken. Der auf ersten Bildern zu sehende Banner ist dabei ähnlich bunt gestaltet wie das offizielle Logo der Veranstaltung und trägt den Slogan „Write the code. Change the world.“ („Schreibe den Code. Ändere die Welt.“). Die Keynote, auf der uns vermutlich eine erste offizielle Präsentation von iOS 8 und OS X 10.10 erwartet, startet am...

WWDC: Erste Banner schmücken den Veranstaltungsort
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue: Die “beste Produktlinie” seither erscheint 2014

Von Apple sind wir mittlerweile sehr selbstsichere und marketingtechnisch wirksame Aussagen gewohnt. Aber mit diesem Statement treibt Service-Chef Eddy Cue, der aktuell mit Jimmy lovine von Beats zusammen auf der Bühne der Code Conference ein Interview gibt, die Erwartungen in schwindelerregende Höhen. 1401339248 Eddy Cue: Die beste Produktlinie seither erscheint 2014
Bild, via The Verge: Walt Mossberg, Kara Swisher, Eddy Cue, Jimmy Iovine (v. l. n. r.) Gefragt wurde Eddy Cue auf der Bühne nach Tim Cook. Zunächst schwärmt Cue über die Stärken des aktuellen Apple CEOs, springt dann aber zu einer großen Ankündigung über.
Ich habe mit Tim seit 1997 zusammen gearbeitet. Wir starteten zusammen sogar den Online Store. Cook ist extrem gründlich und er hat gewaltige Visionen. Er achtet enorm darauf, großartige Produkte zu krieren. Mit Blick auf das Executive-Team, würde ich sagen, dass der Grund für unseren Erfolg unser Fokus ist. Wir machen nicht 100 Sachen gleichzeitig. Wir machen nur ein paar wenige Sachen, das hat sich über die Jahre nicht geändert und wird sich auch nicht ändern. Noch innerhalb dieses Jahres werden wir die beste Produktlinie vorstellen, die ich in meinen 25 Jahren bei Apple je gesehen habe.
Das ist mal eine Ansage. Die folgende Frage nach Details umgeht Eddy Cue geschickt. 1401340402 Eddy Cue: Die beste Produktlinie seither erscheint 2014
Bild via Re/Code

Cue über Apple TV.

Weitgehend unabhängig von dem obigen Statement redete Cue später noch über den Apple TV. Nach ein paar Worten dazu, wie "verdorben" das heutige TV-Nutzererlebnis ist, bedauere er es, dass Apples Versuch, selbiges zu verbessern bislang noch nicht öffentlich ist. "Es ist kompliziert" mit der Beschaffung von Video- und Filminhalten für einen Apple (i)TV. Die internationalen Rechte legen oft große Steine in den Weg.
Die Probleme sind nicht kompliziert, sondern eben jene zu lösen, weil daran eine ganze Menge an Parteien involviert sind. [...] Der Apple TV wird sich weiterentwickeln, wir versuchen fortwährend das Nutzererlebnis zu verbessern.
Auch Jimmy lovine verliert zu dem Thema ein paar Worte und lässt anklingen, dass er bei den Verhandlungen mit Anbietern die helfende Hand reichen wird.

iTunes-Zahlen.

Abgerundet wird das Interview mit ein paar iTunes-Fakten: Demnach zählt Apple mittlerweile 800 Millionen iTunes-Accounts und 40 Millionen iTunes-Radio-Hörer. Erst diese Woche habe der iTunes Store die Marke von 35 Milliarden Musik-Downloads erreicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Neue Modelle in Kürze, iPhone 5S mit 8 GB (Update)

Apple hat gestern Abend wie berichtet den ersten Build von OS X 10.9.4 an  Entwickler ausgegeben.

Inzwischen ist klar, dass die Beta-Version neben den gewohnten Bugfixes noch einen spannenden Hinweis liefert – neue iMac-Modelle sind offensichtlich im Anmarsch. In den Tiefen des Codes, genauer in Dateien zum Energie-Management der Geräte, sind Verweise auf einen iMac 15,1 bzw. einen iMac 15,n zu finden. 

imac12009

Die aktuellen iMac-Modelle laufen unter den Bezeichnungen iMac14,1 , iMac14,2 und iMac14,3. Erhältlich ist die neue Beta (die zwischenzeitlich wieder zurückgezogen wurde) wie gesagt nur für Entwickler. Zur Thematik passt übrigens auch, dass Apple angeblich günstigere iMacs plant. Auf der WWDC soll dann auch ein iPhone 5S mit 8 GB präsentiert werden – glaubt zumindest der gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities.

Update am Donnerstag, 15.45 Uhr: Insider Jim Dalrymple von loopinsight.com hält dagegen – und kommentiert Gerüchte über neue iMacs und das Spar-5S auf der WWDC mit einem knappen “Nope“. Wir sehen es ähnlich – und würden ein sündteures Edel-Handy wie das iPhone 5S mit 8 GB Speicher (ohne Erweiterungsmöglichkeit) ohnehin für kompletten Humbug halten. Erinnert uns an einen Ferrari mit 90-PS-Diesel…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Folt: minimalistisches Puzzlespiel kann seine volle Pracht entfalten

Der Schweizer Indie-Entwickler Daniel Lutz hat am heutigen Spiele-Donnerstag sein neues Puzzlespiel Folt (AppStore) in den AppStore gestellt. Der Download der Universal-App ist gratis, dafür gibt es einen Shop mit verschiedenen Angeboten, in dem ihr euch freiwillig mit Hilfen, Leben und PowerUps eindecken könnt.

Am Anfang eines jeden der aktuell mehr als 125 Level siehst du ein kleines Quadrat auf einem Spielfeld. Dieses kannst du per Wischer in alle vier Richtungen bewegen. Machst du dies, entfaltet es sich in diese Richtung und färbt das neue Feld in einer vorgegebenen Farbe einn. Welche Farbe bei den nächsten drei Wischern aufs Spielfeld gemalt wird, zeigt eine kleine Leiste oben links. Diese solltest du ständig im Auge haben, um deine Züge klug zu planen.

Folt PuzzleFolt iOS PuzzleVereinst du drei gleichfarbige Felder, verschwinden diese nach dem Match-3-Puzzle-Prinzip vom Display. Je Level gibt es verschiedene Aufgaben, die zu meistern sind. Das ist z.B. eine bestimmte Anzahl an Feldern auflösen, Felder mit Diamanten durch Verschwinden lassen einsammeln, eine vorgegebene Anzahl an Zügen überleben…

Denn du musst immer aufpassen, dass du dich nicht festfährst, so dass du keinen weiteren Zug mehr machen kannst. Dann ist das Level gescheitert und du verlierst ein Leben. Dies passiert im Verlauf des Spieles natürlich immer schneller, da mehr Farben, verschieden geformte Spielfelder, zufällig erscheinende Hindernisse und weitere Herausforderungen auf dich warten. Hier können dann die oben bereits erwähnten Hilfen wie Bomben und Co ins Spiel kommen – wenn man möchte.

Wir lieben sie einfach, diese simplen Puzzlespiele in ihrer ästhetisch minimalistischen Optik, die aber mit durchaus kniffligen Gameplay aufwarten. In diese Kategorie gehört auch Folt (AppStore) definitiv hinein, denn der nach den ersten Leveln zum Kennenlernen wird der Titel durchaus knackig schwer. Wir würden uns zwar lieber einen Download zum Einmalpreis statt dem Shop wünschen, aber das ist bekanntlich Geschmackssache. Puzzlefreunde sollten den Titel einfach mal kostenlos ausprobieren…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breaking: Apple kauf Beats für 3 Milliarden US-Dollar

apple_beats2_650

Kurz vor der WWDC 2014 lässt Apple eine schon lange tickende Bombe platzen! Gestern am späten Abend wurde bekannt gegeben, dass man die Firma Beats für 3 Milliarden US Dollar gekauft hat. Diese Zahl ist seit wenigen Tagen in der Gerüchteküche herumgeschwirrt und es wurde den Informanten nun recht gegeben, dass man über gute Quellen verfügt. Laut Apple liegt der Fokus weiterhin auf der Musik und man habe das Unternehmen gekauft, weil das Interesse an Musik ungebrochen ist und Beats einige Vorteile mit sich bringt.

Iovine und Young
Die beiden großen Köpfe hinter Beats werden aber nicht von der Bildfläche verschwinden, sondern ein Teil von Apple werden, so Tim Cook. Welche Position die beiden einnehmen werden ist noch nicht klar, es könnte aber auf der Keynote am Montag bekannt gegeben werden. Ob ein neues Produkt aus der Übernahme hervorgehen und ob Beats weiterhin Kopfhörer verkaufen wird, werden wir zu hoffentlich auch am Montag erfahren. Ob der Name Beats weiterhin bestehen wird, wurde ebenfalls offen gelassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 Port USB Car Charger

iGadget-Tipp: 2 Port USB Car Charger ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Zwei USB-Anschlüsse im Auto sind besser als einer...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Heute erschienen: “Dragon Quest VIII”, “Trainz Simulator 2”, “Final Kick”, “Folt”, “har•mo•ny 2”, RubPix uvm.

Auch wenn heute Feier-/Vatertag ist und einige von euch sicherlich eher den Tag mit den Kindern oder Bollerwagen, Bier und Freunden verbringen werden, gibt es natürlich auch am heutigen Spiele-Donnerstag wieder zahlreiche Neuerscheinungen im AppStore zu begrüßen. Nachdem gestern bereits das Strategiespiel Romans In My Carpet! ( AppStore ) und das RPG Battleheart Legacy ( AppStore ) im AppStore erschienen sind, haben sich am heutigen Tag noch folgende Spiele dazugesellt…

-i14053-Die größte und mit 17,99€ auch teuerste Neuerscheinung kommt von Square Enix. Dragon Quest VIII ( AppStore ) ist ein iOS-Ableger der beliebten JRPG-Reihe und als Universal-App 1,39 Gigabyte groß.-gki14053-

-i14061-Wer gerne Simulationen spielt und einen Faible für Eisenbahnen hat, der dürfte sich über den Release der iPad-App Trainz Simulator 2 ( AppStore ) von N3V Games freuen. Für 5,99€ rattert der Nachfolger auf eure iPads.-v8901- -gki14061-

-i14054-Alle, die den WM-Start in Brasilien kaum noch abwarten können, finden mit Final Kick: Das beste Elfmeterspiel ( AppStore ) von Ivanovich Games einen passenden Zeitvertreib. Die Universal-App bringt die Spannung des Elfmeterschießens auf eure iOS-Geräte und kann als Free-to-Play-Titel kostenlos geladen werden.-v8898- -gki14054-

-i14055-Bereits gut ein halbes Jahr nach dem Release von harmony ( AppStore ) hat das kunterbunte Puzzlespiel heute mit har•mo•ny 2 ( AppStore ) bereits einen Nachfolger erhalten. In der 2,69€ teuren Universal-App geht es um das Umsortieren von farbigen Blöcken.-v8904- -gki14055-

-i14064-Der Schweizer Indie-Entwickler Daniel Lutz hat am heutigen Spiele-Donnerstag sein neues Puzzlespiel Folt ( AppStore ) in den AppStore gestellt. Der Download der Universal-App ist gratis. Aufgabe im Spiel ist das Entfalten eines Quadrats entsprechend verschiedener Levelziele.-gki14064-

-i14059-Vom französischen Publisher Bulkypix ist heute RubPix ( AppStore ) im AppStore erschienen. In dem 1,99€ teuren Schiebepuzzle müsst ihr farbige Blöcke entsprechend der Vorlage sortieren.-v8902- -gki14059-

-i14056-Weiter geht es mit den Puzzlespielen. Ebenfalls neu ist iON Bond ( AppStore ) von Smiling Bag. In der 0,89€ teuren Universal-App dreht sich alles um Verbindungen gleichfarbiger Partikel.-v8903- -gki14056-

-i14050-Immer noch nicht genug von Puzzlespielen? Kein Problem, wir haben noch mehr auf Lager… Zum Beispiel Bardadum: The Kingdom Roads ( AppStore ) von Emedion Games. Hier gilt es Helden in drei Spielmodi zu ihren passenden Gegenständen zu ziehen. Der IAP-freie Download kostet 1,79€.-v8905- -gki14050-

-i14058-Und nochmal Puzzle: Perfect Path ( AppStore ) ist ein weiterer minimalistischer Genrevertreter, in dem ihr für 1,79€ unter da Vincis Motto „Einfachheit ist die ultimative Form der Perfektion.“ Quadrate übers Spielfeld lotsen müsst.-v8899- -gki14058-

-i14060-Um das Sortieren von Salz und Pfeffer in unterschiedliche Auffangbehälter geht es in Salt & Pepper: A Physics Game ( AppStore ). Das Physik-Puzzle in kunterbuntem und minimalistischem Style kostet kleine 0,89€.-gki14060-

-i14069-Ebenfalls minimalistisch, und das sogar im Namen tragend, ist minimo AppStore ) von Fabuloso Games gestaltet. Der Titel ist eine Mischung aus Arcade-Shooter und "Flappy Bird"-Klon.-v8908- -gki14069-

-i14071-Nicht minimalistisch, aber trotzdem Puzzle ist Pablo Cavarez ( AppStore ) von Indie-Entwickler Paolo Taje. Nach dem kostenlosen Download des Sliding-Puzzles könnt ihr eine Welt gratis spielen, der Rest vom Fest kann dann für 0,89€ freigeschaltet werden.-v8909- -gki14071-

-i14051-Namco Bandai Games ist heute mit Beware Planet Earth! ( AppStore ) am Start. In diesem Tower-Defense-Spiel dürft ihr mal wieder die Erde retten. Der Download ist als Freemium-Titel kostenlos.-gki14051-

-i14063-Ebenfalls ins Genre der Strategiespiele gehört Warfare Nations ( AppStore ) von VOLV. Ebenfalls als kostenloser Free-to-Play-Download kannst du hier mit deinen Truppen in den Krieg gegen den Feind ziehen.-v8906- -gki14063-

-i14062-Um Pilze und den kleinen Truffle dreht es sich in dem Physik-Puzzle Truffle Saga ( AppStore ) von Colossal Games. 60 Level mit je vier verschiedenen Wegen bietet der Free-to-Play-Titel.-gki14062-

-i14067-Auf Pünktlichkeit und guten Kundenservice legt Delivery Outlaw ( AppStore ) wert. Da der Titel von Adult Swim kommt, kommt aber sicherlich auch das verrückte Gameplay nicht zu kurz. Gratisö-öDuniversal-App.-gki14067-

-i14057-Klassisches Runner-Gameplay bietet Marcus Level ( AppStore ), indem der kleine Marcus in ein Videospiel teleportiert wurde und nun in 20 Level und vier Welten gegen das „Game Over“ ankämpft. Der Download der Universal-App ist ebenfalls kostenlos.-gki14057-

Außerdem heute erschienen: Brazil 2014 Kebab Cart ( AppStore ) als Gratis-Download, das Gratis-Top-Down-Fußballspiel S.S.C. ’14 ( AppStore ), das iPad-Brettspiel Es war einmal… Der Mensch ( AppStore ) ebenfalls gratis und das Jump’n’Run-Spiel Poko Plumber ( AppStore ) mit einem hüpfenden Klembner

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Face Switch

Vermischen, verwandeln und vermengen Sie in Sekundenschnelle zwei beliebige Gesichter! Laden Sie Face Switch herunter, um zu sehen, wie das Gesicht Ihres Partners aussehen könnte, sich mit einer neuen Frisur zu bewundern oder vermischen Sie einfach zwei zufällige Gesichter, um noch heute urkomische, unterhaltsame Ergebnisse zu erhalten!

Eine innovative, neue Hobby-Fotobearbeitungs-App – Face Switch hat alles, das Benutzer brauchen, um 

verschiedene Portraits wann immer sie möchten und aus egal welchem Grund zu vermischen und kombinieren! Die App selbst ist unglaublich einfach und intuitiv in der Anwendung, Benutzer wählen einfach die zwei Bilder, die sie vermischen möchten und Face Switch übernimmt den Löwenteil der Arbeit. Um Gesichter zu vermischen, legen Benutzer die Fotos einfach übereinander und wischen, um die Gesichtsbereiche zu vermischen, die verändert werden sollen. Die App lässt sich einfach navigieren und enthält auch eine Benutzeranleitung für neue Gesichtsänderer.

Funktionen:
★ Die erste iOS-Gesichtsvermischungs-App, mit der SIE persönliche Fotos auswählen können, die kombiniert werden sollen!
★ Weiche “Pinsel”strich-Änderungstechnologie für realistische Ergebnisse.
★ Automatische Gesicht-auf-dem-Foto-Erkennungstechnologie.
★ Intuitive berührungsbasierte Wisch-Steuerungen.
★ Einfache Bildimport-Optionen für die Kamera, Filmrolle oder Bildgalerie des Geräts.
★ Einfache Umschaltfunktion.
★ Face Switch-Community-Galerie.
★ VIP-Galerie.
★ Katalog mit sechzehn Portrait-Fotos ist bereits direkt in der App vorgeladen.
★ Flexible Foto-Teilungsoptionen über Integration mit:
– Facebook
– Twitter
– Tumblr
– Flickr
– Evernote
– Benutzer-E-Mail-Account
★ Funktion zur Anpassung der Hautfarbe.
★ Bildbearbeitung: Helligkeit, Kontrast, Sättigung und vieles mehr.
★ 10 fantastische Fotofilter.
★ Schlichte Benutzeroberfläche mit ausgefeiltem Aussehen und Feeling.
★ Vollständige Benutzeranleitung & Support-Optionen.

Ganz gleich, ob Sie mal den Schnurrbart Ihres Vaters tragen wollen, sehen möchten, wie Ihre besten Freunde aussehen würden, wenn sie eine Person wären oder einfach nur Spaß haben und ein witziges Gesicht erstellen möchten, Face Switch ist die Gesichtsveränderungs-Foto-App, mit der Sie urkomische Fotovermischungs-Funktionen direkt griffbereit haben!

Download @
App Store
Entwickler: Radoslaw Winkler
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats: Alle Fakten und Details

Apple hat gestern Abend wie berichtet Beats gekauft. Hier die wichtigsten Fakten und Details im Überblick.

Die Kaufsumme: 3 Milliarden Dollar kostet die Übernahme von Beats Electronics bzw. Beats Music. 2,6 Milliarden Dollar werden sofort fällig, die restlichen 400 Millionen Dollar fließen im Laufe der nächsten Monate. Es ist die teuerste Übernahme in der Apple-Firmengeschichte. 

Die Gründe: Apple will sein Musik-Business ausbauen, interessiert sich aber auch für die Hardware. Der Deal ist laut Tim Cook ein “No Brainer”. Die iTunes-Umsätze gingen zuletzt deutlich zurück. Der Beats-Musikstreaming-Dienst wird in Zukunft deutlich erweitert. Erste Reaktion: Das Jahres-Abo wurde in den USA von knapp 120 Dollar auf 99 Dollar gesenkt. Beats Music hat laut Mitgründer Jimmy Iovine inzwischen 250.000 zahlende Abo-Kunden.

Die Eigenständigkeit: Apple gliedert Beats nicht in das eigene Unternehmen ein. Die Dienste operieren selbstständig, aber unter Apples Kontrolle. Jimmy Iovine und Dr. Dre, die Macher und Gründer von Beats, erhalten keine direkten Posten in Cupertino. Sie wollen aber so oft wie möglich und so oft wie nötig in der Apple-Zentrale ihre Erfahrungen einbringen. Apple hat aber erst ab 2015 die alleinige Hoheit über Beats. Bis dahin läuft noch ein Beats-Lizenzabkommen mit HP.

Cook Iovine Dre Cue twitter

Die Philosophie von Beats: Ein erstes Foto zeigt Eddy Cue und Tim Cook gemeinsam mit Jimmy Iovine und Dr. Dre in Apples Headquarter. Apple gefällt der Hardware-Erfolg, den die Beats-Macher in den vergangenen Jahren hingelegt haben. Die Beats-Produkte gehören zu den absoluten Verkaufs-Erfolgen im Apple Store bzw. Apple Online Store. Am Musikstreaming-Dienst schätzt Apple, dass hier “echte” Experten die Musik von Hand kurieren. Dabei handelt es sich um ein Team von langjährigen Musikexperten, die handverlesene Playlists erstellen – und auf Seiten der Künstler stehen. Ein Seitenhieb auf Spotify, das die Künstler mit Minimalst-Honoraren abspeist.

Die Perspektive: Abhängig von Lizenzrechten soll Beats Music weltweit ausgebaut und angeboten werden. Starttermine für weitere Länder, also auch Deutschland, gibt es noch nicht. Hier sind noch zahlreichen Verhandlungen mit den großen Labels nötig. Apples iTunes-Erfahrungen und Iovines Branchenkontakte könnten die Vereinbarungen beschleunigen. Generell positioniert sich Apple mit Beats gegen Marktführer Spotify.

Die offiziellen Stellungnahmen: Die offizielle Pressemitteilung von Apple hier im Wortlaut, Tim Cooks Memo an alle Apple-Mitarbeiter hier via 9to5Mac:

Team,

This afternoon we announced that Apple is acquiring Beats Music and Beats Electronics, two fast-growing businesses which complement our product line and will help extend the Apple ecosystem in the future. Bringing our companies together paves the way for amazing developments which our customers will love.

Music is an important part of our lives and our culture. Music has the power to inspire us, to comfort us, and to send our emotions soaring. It brings people together and transcends the limits of spoken language.

Apple’s history in music began with selling Macs to musicians. That remains important to us today, but we also bring music to hundreds of millions of customers with iTunes, which is at the forefront of the digital music revolution. Music holds a special place in our hearts at Apple, and we know that we can make an even bigger contribution to something that is so important to our society. That’s why we have kept investing in music and why we’re bringing together these extraordinary teams — so we can continue to create the most innovative music products and services in the world.

Beats co-founders and music industry pioneers Jimmy Iovine and Dr. Dre will join Apple, along with their team of employees. Jimmy has been on the cutting edge of innovation in the music industry for decades, including as a key partner for Apple in the launch of the iTunes Music Store more than ten years ago. He has produced or collaborated with some of the most popular artists in history, and been an important contributor to the success of the iTunes Store.

Beats Music was built with deep respect for both artists and fans. We think it’s the first subscription service to really get it right. Both Apple and Beats believe that a great music service requires a strong editorial and curation team, and we will continue to expand what we do in those areas. The addition of Beats will make our incredible iTunes lineup even better, extending the emotional connection our customers have with music.

The Beats Music team will report to Eddy. The teams will be getting to know each other better in the weeks ahead, and we are very excited about the possibilities for the future.

Beats Electronics has become the brand of choice for headphones and speakers in both the music and sports world, just five years after its launch. They are among the most popular and highest-rated third-party products sold today in Apple’s retail and online stores. We see an incredible opportunity to bring Apple’s legendary design and engineering capabilities to these popular products under Phil’s leadership.

Please join me in welcoming Beats to Apple. I hope you are as excited as I am about this new chapter in our history.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.4: Versteckte Hinweise auf neuen iMac

Die gestern verteilte OS X 10.9.4 Entwickler-Version beinhaltet – einmal mehr – spannende Codezeilen, die einen baldigen Release neuer iMacs in Erinnerung rufen.

1401314754 OS X 10.9.4: Versteckte Hinweise auf neuen iMac

Bis auf einige Ausnahmen ist neue Hardware in der Mac-Sparte dieses Jahr weitgehend unter dem Radarschirm der Öffentlichkeit geblieben. Der Fokus auf der WWDC-Keynote kommenden Montag liegt eher im Softwarebereich. Dennoch wird eine hardwaretechnische Neuerung durchaus wahrscheinlich auf dem Event aufschlagen: Ein neuer iMac.

Nachdem erst kürzlich die Lieferzeiten Aufschluss gaben, sind es jetzt Codezeilen mit der bisher unbekannten Bezeichnung iMac 15.1 in OS X 10.9.4:

Mac-81E3E92DD6088272.plist / iMac15,1 (IGPU only)
Mac-42FD25EABCABB274.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)
Mac-FA842E06C61E91C5.plist / iMac15,n (IGPU/GFX0/Apple display with id 0xAE03)

Möglich, dass diese Bezeichnung auf eine neue Generation des All-in-One-PCs anspielt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

60% off Drive Genius

Drive Genius is a robust system utility that helps maintain the integrity of your hard drives. With it’s advanced capabilities, Drive Genius is even the go-to software of the Apple Genius bar. Get a professional tune-up at half the price with Drive Genius.”

Purchase for $39.99 (normally $99) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Captain Bubblenaut

Jetzt bist du CAPTAIN BUBBLENAUT! Deine Mission ist, die Liebe und den Respekt deines Vaters, dem kriegstreibenden ADMIRAL POP, zu verdienen. Greife den abscheulichen Planeten ERF an, lösche jeden viereckigen ERFLING in Sichtweite aus und mache deinen Vater stolz auf dich!

Captain Bubblenaut, ein Arcade-Punktzahl-Game, enthält:

•Einfache 1-Touch-Steuerung direkt auf der Oberfläche
•Game Center Support für 30 knifflige Erfolge und wettbewerbsorientierte Highscore-Liste
•Invasionen in Ägypten, San Francisco, den Osterinseln, Sydney und anderen Orten, auf verschiedenen Terrains. Jedes Spiel ist anders!
•ERFLINGS aller Art: Chefs, Zombies, Boxchampions, Büroangestellte, Superhelden, Piraten, Ärzte, fliegende Schweine und vieles mehr!
•Musik von Chris Remo (Idle Thumbs, Gone Home, Thirty Flights of Loving) und Soundeffekte von Danny Baranowsky (Canabalt, Super Meat Boy, Binding of Isaac)

Download @
App Store
Entwickler: Dean Tate
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drive Genius 60% off today

Drive Genius

Drive Genius is an OS X utility designed to provide unsurpassed storage management. Featuring an easy-to-use interface, Drive Genius is packed with powerful tools such as a drive optimizer, a comprehensive repair facility for analyzing, repairing and rebuilding volumes, plus excellent testing capabilities with media surface scanning, performance benchmarking and data integrity checking. It can be used to initialize drives, create and delete partitions, and erases them securely as per Department of Defense's standard. Drive Genius can also hide partitions and duplicate volumes or drives swiftly.

Last but not least, Drive Genius features advanced tools for resizing and moving of volumes without reformatting, and sports a sector editing tool to modify the data on any sector of the drive -- powerful features that will satisfy even the seasoned Mac experts.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Increase Your Work Productivity & Brain Function w/1-Month Of TruBrain for $99

Give Yourself A Competitive Advantage w/Laser Like Focus
Expires June 12, 2014 23:59 PST
Buy now and get 20% off

IMPORTANT REMINDERS: This sale is for a voucher that needs to be redeemed through TruBrain's Website to receive your 1-month supply. This sale is available to continental USA customers only and shipping is included. Please see the Terms & Conditions below for more information.

INCREASE PRODUCTIVITY & BRAIN FUNCTION

TruBrain is a cognitive enhancer created by a team of Neuroscientists to increases focus, attention, mental acuity, complex reasoning, productivity, and overall performance. Made to make the professional more effective. This is the next evolution beyond energy drinks and caffeine alone. Not only does it give you extra energy, but gives the ability to use that energy better. TruBrain is the next frontier in accessing productive focus. Made for anyone looking for a competitive edge and increase focus and energy.

WHY YOU'LL LOVE IT

Anything that makes you more productive is something to get behind. With TruBrain, you get a product that is created by world renowned neuroscientists that have come together for the sole purpose of increasing daily production. We are all looking for that extra boost, especially in the morning, ow that search is over. TruBrain offers the focus and cognitive boost that you need to stay productive throughout the day without the jittery caffeine twitch we all feel so often. With a blend of proven brain-enhancing ingredients, you can rest assured that you are taking a safe, proven product that will help increase brain function and have you thinking on a genius type level (almost). TOP FEATURES
    Increases Focus, Attention, and Productivity Promotes long term Brain Health Increasing oxygen flow to the brain and boosting neural plasticity Better safety profile than salt (aka completely safe) Address the fundamental components of brain chemistry Gives a competitive edge of focused cognitive performance Works in congruence with and enhances the benefit of caffeine, while reducing over reliance None of our ingredients have any record of building tolerance nor dependence The product works to the contrary, in which the longer you take it, the more noticeable the benefits will become

THE PROOF

"While many of you may be skeptical of the pill and it’s ingredients that sound extremely foreign, in studies it’s been proven that truBrain is actually safer than salt, vitamin D, aspirin, caffeine, and cola." - Markets Media "Needless to say, I had a productive week. Also, all of my workouts that week were awesome as well. I guess taking truBrain is similar to fueling your car with premium gas." - JackedPack.com

WHAT YOU'LL NEED

Just a cup of water to wash'em down!

IN THE BOX

You will receive 44 packets. 20 am packs, 20 pm packs, and 4 turbo boosts. Enough supply for the typical working month.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Robots, die Begriffe in Nachrichten erkennen & killen

Es gibt Plattformen, da haben die Betreiber ein berechtigtes Interesse daran, dass die Kommunikation zwischen den Nutzern ausschließlich innerhalb der Plattform erfolgt. In der Regel kennt man nur einen Spitznamen des Gesprächspartners. Eine E-Mail Adresse oder Telefonnummer werden nicht Preis gegeben. Ich habe einmal getestet, ob es dennoch möglich ist, die Kommunikation nach uaßen zu
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats: Mit dieser E-Mail informierte Tim Cook seine Mitarbeiter

Nachdem Apple per Presseerklärung die Öffentlichkeit über die Beats-Übernahme informiert hat, richtet sich CEO Tim Cook an die eigenen Angestellten: Die Übernahme werde das Apple-Ökosystem erweitern und stärken. Das Beats-Music-Team wird Eddy Cue unterstellt.Die E-Mail von Cook gibt einen ersten Einblick in die zukünftige Struktur. Alle Beats-Angestellten inklusive der Firmengründer Dr. Dre und Jimmy Iovine werden für Apple  arbeiten und das Beats-Music-Team an Eddy Cue Bericht erstatten. Cue ist Apples Senior Vice President für Internet-Software und -Dienste.Beats Electronics wird ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE-fähige mobile Internet Flatrates inkl. LTE-Stick Vergleichstabellen-Konfigurator

LTE-fähige mobile Internet Flatrates inkl. LTE-Stick Vergleichstabellen-Konfigurator

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Internet Flatrates inkl. Surfstick Vergleichstabellen-Konfigurator

Mobile Internet Flatrates inkl. Surfstick Vergleichstabellen-Konfigurator

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handy / Smartphone Tarife inkl. Internet-Flat Vergleichstabellen-Konfigurator

Handy / Smartphone Tarife inkl. Internet-Flat Vergleichstabellen-Konfigurator

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handy / Smartphone Prepaid Vergleichstabellen-Konfigurator (Prepaid-Tarife ohne Vertrag)

Handy / Smartphone Prepaid Vergleichstabellen-Konfigurator (Prepaid-Tarife ohne Vertrag)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats

Apple_kauft_Beats

3 Milliarden Dollar für Dr. Dre und Jimmy Iovines

Manche hielten das Gerücht anfangs für einen aufgewärmten Aprilscherz – heute bestätigte CEO Tim Cook den Deal: Apple kauft für 3 Milliarden Dollar den Kopfhörer- und Lautsprecher-Hersteller Beats Electronic und übernimmt auch den Musik-Streaming-Dienst Beats Music.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nun ist es offiziell: Apple kauft Beats Electronics

Apple hat soeben über eine Pressemitteilung bekannt gegeben, dass Beats Electronics und Beats Music für 2,6 Milliarden Dollar übernommen wurde. Weitere 400 Millionen Dollar sollen über einen nicht näher genannten Zeitraum gezahlt werden.

beats_logo

In der Mitteilung beschreibt Tim Cook, welchen großen Stellenwert Musik für Apple hat. Diese Herzensangelegenheit überzeugte Apple schlussendlich auch zu dem Kauf von Beats Electronics.

Auch Jimmy iovine, Mitbegründer von Beats, meldet sich zu Wort und ist überzeugt, dass seine Firma und Apple perfekt zusammenpassen. So erinnert er sich, wie Apple bei der Gründung von Beats eine große Inspiration für ihn darstellte.

“Musik ist ein so wichtiger Teil im Leben von uns allen und hat einen besonderen Platz im Herzen von Apple”, sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Aus diesem Grund haben wir immer in Musik investiert und bringen nun diese außergewöhnlichen Teams zusammen, um so weiterhin die weltweit innovativsten Musikprodukte und -Lösungen zu entwickeln.”

“Tief in meinem Herzen habe ich schon immer gewusst, dass Beats zu Apple gehört”, sagt Jimmy Iovine. “Die Idee als wir die Firma gestartet haben wurde durch Apples unerreichte Kombination aus Kultur und Technologie inspiriert. Apples starkes Engagement gegenüber Musikfans, Künstlern, Songwritern und der Musikindustrie ist etwas Besonderes.”

Eddy Cue, Apples Senior Vice President of Internet Software and Services, stimmt der Begeisterung mit ein und gibt Aussichten auf den anstehenden Streaming Dienst. So ist es das Ziel, einen bemerkenswerten Abonnement-Service zu bieten. Kauf-Musik soll jedoch weiterhin angeboten werden und bleibt ein fester Bestandteil von iTunes.

Obwohl Apple in Zukunft die Kopfhörer und Lautsprecher von Beats in seinen Apple Stores anbieten wird, ist in der Pressemitteilung ein klarer Fokus auf die Musik-Streaming Sparte gelegt. Einen Streaming Musikdienst, wie z.B. Spotify, wird schon Lange von Experten vorhergesagt und könnte den sinkenden Umsatzzahlen von iTunes entgegenwirken. Sollte kein Wettbewerbshüter einen Einspruch einreichen, ist die vollständige Übernahme für das vierte Quartal geplant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats Electronics für 3 Mrd. US Dollar

Die Spekulationen haben ein Ende. Apple bestätigte soeben den Kauf von Beats Electronics für 3 Milliarden US Dollar. Es handelt sich hierbei um den größten Deal in der bisherigen Apple Geschichte. Am Montag wird dem Beats Team, bestehend aus Dr. Dre und Jimmy Iovine, ein Auftritt im Rahmen der Apple Keynote gewährt.

“Music is such an important part of all of our lives and holds a special place within our hearts at Apple, [..]That’s why we have kept investing in music and are bringing together these extraordinary teams so we can continue to create the most innovative music products and services in the world.”, So Apple’s CEO Tim Cook

Apple übernimmt somit einen Hersteller von qualitativ hochwertigen Audio-Zubehör der den Fokus auf Kopfhörer legt und zum anderen den Beats Music-Streaming-Dienst, samt 110.000 Abonnenten. Apple hat die Übernahmen von Beats Electronics in Form einer Pressemitteilung bestätigt. Zitiert wird unter anderem auch Tim Cook, der betont, dass  Musik dem Konzern sehr wichtig sei. Es ist somit eine logische Folge, dass Apple wieder in Musik investiert hat. Der iPhone-Fertiger möchte auch in Zukunft ein Anbieter von innovativen Musik-Produkten und Diensten bleiben. Interessant ist, dass Apple stolze 2,6 Milliarden US Dollar in bar zahlt. Die restlichen 400 Millionen US Dollar wechseln nach der Zeit ihren Besitzer. Wird die Übernahme von allen Gremien abgesegnet, sollte der Deal bis zum Ende des vierten Geschäftsquartales komplett abgeschlossen sein. Dr. Dre ist nun offiziell der erste Milliarden schwere Hip Hop Star.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweise auf neue iMacs in OS X 10.9.4 Beta

In der gerade erschienenen Vorabversion von OS X 10.9.4 finden sich Hinweise auf neue iMac-Modelle. Die derzeitig aktuellen iMac-Modelle tragen die Bezeichnungen iMac14,1 , iMac14,2 und iMac14,3. In den Beschreibungsdateien zu der Energieverwaltung finden sich nun neue Modelltypen, nämlich iMacs mit der Kennung 15,1 und 15,n. Anfang der Woche wurde die Lieferzeit der aktuellen iMac-Modelle ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handy / Smartphone All-Net-Flatrate Vergleichstabellen-Konfigurator (Tarife mit Telefon-Flatrate in alle Netze)

Handy / Smartphone All-Net-Flatrate Vergleichstabellen-Konfigurator (Tarife mit Telefon-Flatrate in alle Netze)


Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: