Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.945 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

434 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

28. Mai 2014

#099 Die Ruhe vor der WWDC – der Gerüchte Ulk

Willkommen zu unserem 99. Podcast, in welchem Carsten, Rüdiger und Rafael Euch in die Ruhe vor der WWDC die Nachrichten zur Entwickler Konferenz präsentieren. Unruhig geht es aber trotzdem bei den Drittherstellern zu. Müssen neue Hüllen den Markt erobern, weil neue iOS-Hardware präsentiert wird? Welche Insidertipps können wir Recht geben und wo kann der Interessent getrost weghören? Mögt ihr eigentlich Gerüchte oder wollt lieber Fakten hören, wenn das neue Produkt auf dem Markt ist?

Jedes Jahr freuen wir uns aufs Neue, denn Steve Jobs hat die World Wide Developer Conference zu einer Unterhaltungsshow herangezogen. Heute spielen zwar andere Verantwortliche auf der großen WWDC-Bühne das Programm ab, aber es ist eben das Event in der Tech-Szene! Daher möchten wir mit Euch die potentiellen Anwärter, die auf der WWDC vorgestellt werden könnten, im Einzelnen besprechen. 

Viel Vergnügen beim Zuhören.

Falls der Player im Browser nicht angezeigt wird: hier reinhören und iPadBlog Podcast abonnieren 

Titelbild zur 99. Episode des iPadBlog.de Podcasts!

Jetzt abspielen

00:00:00 Intro

Willkommen zur 99. iPadBlog.de Podcastausgabe, in der wir Euch auf zwei Themen hinweisen:

    1. Zusammenfassung aller News und Gerüchte zur WWDC Keynote 2014
    2. Ankündigung über Fortsetzung über das Mail Thema, Teil 2 am 10. Juni 2014

00:00:24 iDevice / iOS

  1. iPad-Touchscreen mit spürbaren Tasten
  2. Schnelle Info: Neue iPad-Spots mit Chérie King und Esa-Pekka Salonen
  3. iPad Air erstmals generalüberholt ab 409 Euro im Refurbished Store
  4. Licht aus per iPad: Jetzt will auch Apple das Zuhause vernetzen

00:28:53 Zusammenfassung zur WWDC Keynote 2014

  1. Analyst Kuo: Touch ID für alle iOS-Geräte in diesem Jahr
  2. Von schimanke.de: Roundup
  3. Jetzt Neu: Carstens Blog
  4. Zusammenfassung von Giga zur WWDC 2014
  5. Was erwarten wir von der WWDC Keynote?
  6. iPadBlog-iWatch Gerüchte Zusammenfassung auf eigene Subdomain

01:04:30 Diverses

  1. Letzte Gelegenheit: DAS Mai-Gewinnspiel endet in wenigen Tagen. Zu gewinnen gibt es Office 365 Home und Flip4Mac Studio Pro!
  2. Eventhinweis: Hessentag in Bensheim vom 6. Juni bis zum 15. Juni 2014. Bühne „Sternstunden für Unternehmer“ werden ich über die Geheimnisse des Podcasting sprechen
  3. Vatertagsaktion: Meine Kochrezepte ist die App, die wir bereits in der 97. Audioepisode auf den M-Days vorgestellt haben. Vom 28.05.-29.05.2014 gibt es täglich jeweils 5 Promocodes für Euer iPad über die Social Media Kanäle. Folgen lohnt jetzt!

01:11:15 Hinweise

  • B.I.G. N.E.W.S.: Nach einer längeren Nacht der Entscheidungsfindung und mehrere Monate Vorbereitung im Sinne von Konzept, Technik, Produktauswahl und Erstellung sind wir stolz verkünden zu können, dass wir einen individuellen und feinen SHOP-Bereich für unsere Leser eröffnen
  • In eigener Sache: Bitten um Bewertungen im iTunes Store! 2014 hat sich viel getan und wir haben die Sendung stetig im Team weiter entwickelt!
  • Ankündigung: iPadBlog.de Videobeiträge werden fortgeführt. Staffel 2 unter neuem RSS-Feed!

Video-Podcast abonieren

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und SEBWORLD.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Einladung: Hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebooktwitter oder Google+
  • Der 19. iPadBlog GetTogether Live-Event findet am 31.07.2014 statt (ggf. erst im Juli 2014)

Wir kommen wieder

  • Nächster Podcast am Dienstag, den 03.05.2014 um 20 Uhr – WWDC Spezial

 

Diese Sendung wurde präsentiert von:

Podcaster.de
SEBWORLD.de in Troisdorf
denkform GmbH
Jetzt iPadBlog.de Podcast kostenfrei abonnieren:
Die Audiobeiträge direkt auf Euer mobiles Abspielgerät: Jetzt im iTunes Store abonnieren.iPadBlog.de

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes und im Überblick bei Apple abhören könnt.

iPad Versicherung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt offiziell die Übernahme von Beats!

beats-appleDie Spatzen pfiffen es vom Dach – nun ist es offiziell: Apple hat offiziell Beats Electronics und Beats Music für schlappe 3 Milliarden Dollar übernommen. Was nun daraus gemacht wird, werden wir sehen – vielleicht schon am Montag auf der Keynote zur WWDC

Gut vorstellbar, dass Apple mit Beats Music gegen Spotify und Co. zum Gegenangriff blasen wird. Denn fest steht: Die Streaming-Dienste laufen dem konventionellen Music-Stores wie iTunes langsam den Rang ab. Da kommt der Deal doch gerade recht.

beats-deal

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bestätigt: Apple kauft Beats Music und Beats Electronics

beats_dealWir hatten die hartnäckigen Gerüchte bereits mehrfach erwähnt, jetzt ist es offiziell: Apple kauft Beats Music und Beats Electronics für ca. 3 Milliarden Dollar. Hierbei handelt es sich um den größten Einkauf in Apples Firmengeschichte, inklusive des 400 Millionen Dollar Kaufs von NeXT im Jahre 1996, der Steve Jobs zurück in die Firma brachte. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Beats für 3 Milliarden Dollar

Amtlich: Apple hat soeben bestätigt, Beats Electronics und Beats Music gekauft zu haben.

Der Kaufpreis liegt bei 2,6 Milliarden Dollar, weitere 400 Mio. Dollar werden zu einem späteren Zeitpunkt fällig. Tim Cook erklärte, Apple habe einfach Liebe zur Musik – und Beats-Gründer Jimmy Iovine sagte, er habe immer schon das Gefühl gehabt, Apple und Beats würden perfekt zueinander passen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Home: Sorgt Apple auf WWDC 2014 für einen Überraschungscoup?

Apples Worldwide Developers Conference (WWDC) wirft seine Schatten voraus. Und geht es nach den Kollegen der Financial Times, dann könnte uns der iPhone-Hersteller mit einem Vorstoß in das „Internet der Dinge” überraschen und eine neue Software für den Smart Home-Einsatz vorstellen. Nach acht Monate des langen Wartens ist es nächste Woche endlich soweit und Apple [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple bestätigt Beats-Übernahme für 3 Milliarden US-Dollar

Ziemlich überraschend hat Apple soeben eine Pressemitteilung herausgegeben, in der bestätigt wird, dass der Konzern für einen Preis von 3 Milliarden US-Dollar die Firma “Beats Music & Beats Electronics” übernimmt. Die Kopfhörerfirma unter Führung von Jimmy Iovine und dem bekannten Rapper Dr. Dre wurde bereits seit ca. einem Monat als Übernahmepartner von Apple gehandelt. Mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell bestätigt: Apple übernimmt Beats Electronics

Apple Beats (via iDB)

Lange hatte es sich angedeutet, vor wenigen Minuten ist die entsprechende Pressemitteilung erschienen. Nun ist es auch von offizieller Seite bestätigt worden: Beats Electronics wird von Apple Inc. gekauft. Für drei Milliarden Dollar.

shutterstock_180593162

(Bild via Shutterstock)

Apple® today announced it has agreed to acquire the critically acclaimed subscription streaming music service Beats Music, and Beats Electronics, which makes the popular Beats headphones, speakers and audio software. As part of the acquisition, Beats co-founders Jimmy Iovine and Dr. Dre will join Apple. Apple is acquiring the two companies for a total of $3 billion, consisting of a purchase price of approximately $2.6 billion and approximately $400 million that will vest over time.

Weiter zeigt sich Tim Cook optimistisch und zufrieden mit der Übernahme:

“Music is such an important part of all of our lives and holds a special place within our hearts at Apple,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “That’s why we have kept investing in music and are bringing together these extraordinary teams so we can continue to create the most innovative music products and services in the world.”

Und auch Jonny Iovine, welche eine der Schlüsselpersonen für den Kauf gewesen sein könnte, äußert sich erfeut:

“I’ve always known in my heart that Beats belonged with Apple,” said Jimmy Iovine. “The idea when we started the company was inspired by Apple’s unmatched ability to marry culture and technology. Apple’s deep commitment to music fans, artists, songwriters and the music industry is something special.”

Drei spannende Gründe für die Übernahme haben wir euch bereits hier aufgelistet, zudem existieren anhaltende Gerüchte über einen WWDC Auftritt der beiden Beats Gründer und des weiteren neue Positionen für Iovine und Dr Dre bei Apple.

Näheres könnte Apple nächste Woche auf der WWDC Keynote enthüllen. Wir sind dann mit Livestream und Liveticker vertreten.

Der Beitrag Offiziell bestätigt: Apple übernimmt Beats Electronics erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Übernahme von Beats Electronics für $3 Milliarden

Beats Studio

Nach einigen Wochen der Spekulation hat Apple nun offiziell die Übernahme von Beats Electronics bestätigt. In einer Pressemitteilung wird der Kaufpreis mit $3 Milliarden taxiert. Außerdem werden Dr. Dre und Jimmy Iovine sich Apple anschließen. Wie erwartet hat Apple Beat Electronics und Beats Music übernommen. Damit erwirbt Apple einerseits den Produzenten von hochwertigem Audio-Equipment, allen voran Kopfhörern aller Art und mit Beats Music auch einen bestehenden Anbieter von Streaming Musik. (...). Weiterlesen!

The post Apple bestätigt Übernahme von Beats Electronics für $3 Milliarden appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple übernimmt Beats Electronics für 3 Milliarden Dollar

Nun ist die Katze also aus dem Sack. Wie Apple soeben in den USA per Pressemitteilung offiziell bekannt gegeben hat, hat man das vor allem für seine stylischen Kopfhörer bekannte Unternehmen Beats Electronics für 3 Milliarden US$ übernommen. Dies ist damit die größte Übernahme der Firmengeschichte und stellt auch deutlich den 400 Millionen US$ schweren Deal zur Übernahme von NeXT im Jahr 1996 in den Schatten. Apples vorrangiges Interesse soll dabei vor allem den beiden Firmengründern (und neuen Apple-Mitarbeitern) Jimmy Iovine und Dr. Dre und deren exzellenten Kontakten in die Musikindustrie gelten. Angeblich sollen die beiden auch einen Auftritt auf der Keynote zur Eröffnung der WWDC am kommenden Montag haben. Ein inzwischen kursierendes Foto zeigt bereits Apple CEO Tim Cook zusammen mit iTunes Chef Eddy Cue und den beiden Beats-Gründern.

Neben dem Kopfhörer-Geschäft betreibt das Unternehmen auch noch einen Musikstreamingdienst unter dem Namen Beats Music, welcher auf dem Markt mit Angeboten wie Spotify und Pandora konkurriert. Auch hieran könnte Apple durchaus Interesse haben. Kurz nach Bekanntwerden der Übernahme erschien ein Update der zugehörigen App, mit dem man den bislang kostenlosen 7-tägigen Testzugang auf 14 Tage ausgedehnt und zugleich den Preis für das Jahres-Abonnement von bislang 119,88 US$ auf 99,- US$ gesenkt hat. Der Monatspreis bleibt hingegen unverändert bei 9,99 US$. Im Anschluss die komplette Pressemitteilung im Wortlaut (via 9to5Mac).

Apple to Acquire Beats Music & Beats Electronics


CUPERTINO, California—May 28, 2014—Apple® today announced it has agreed to acquire the critically acclaimed subscription streaming music service Beats Music, and Beats Electronics, which makes the popular Beats headphones, speakers and audio software. As part of the acquisition, Beats co-founders Jimmy Iovine and Dr. Dre will join Apple. Apple is acquiring the two companies for a total of $3 billion, consisting of a purchase price of approximately $2.6 billion and approximately $400 million that will vest over time.


“Music is such an important part of all of our lives and holds a special place within our hearts at Apple,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “That’s why we have kept investing in music and are bringing together these extraordinary teams so we can continue to create the most innovative music products and services in the world.”


“I’ve always known in my heart that Beats belonged with Apple,” said Jimmy Iovine. “The idea when we started the company was inspired by Apple’s unmatched ability to marry culture and technology. Apple’s deep commitment to music fans, artists, songwriters and the music industry is something special.”


Iovine has been at the forefront of innovation in the music industry for decades, and he has been an instrumental partner for Apple and iTunes® for more than a decade. He has produced or collaborated with some of the most successful artists in the history of the iTunes Store®, helping make it the world’s number one music retailer. Iovine and Dr. Dre are sound pioneers, artists and entrepreneurs.


Beats Electronics has brought the energy, emotion and excitement of playback in the recording studio back to the listening experience and has introduced an entirely new generation to premium sound entertainment. Beats Music was developed by a team of people who have each spent their entire career in music and provides music fans with an incredible curated listening experience.


“Music is such an important part of Apple’s DNA and always will be,” said Eddy Cue, Apple’s senior vice president of Internet Software and Services. “The addition of Beats will make our music lineup even better, from free streaming with iTunes Radio to a world-class subscription service in Beats, and of course buying music from the iTunes Store as customers have loved to do for years.”


In just five years since launch, the Beats “b” has become the brand of choice in the music and sports worlds, and is the market leader in the premium headphone market. Music superstars including Lady Gaga, Lil Wayne and Nicki Minaj have designed their own customized Beats headphones and speakers. Fashion designers and street artists such as Alexander Wang, Futura and Snarkitecture have collaborated on special limited products, while renowned athletes including LeBron James, Serena Williams and Neymar use Beats as a critical part of their training and game day process. Beats has quickly become part of pop culture in the US and with the acquisition the Beats product lineup will be offered in many more countries through the Apple Online Store, Apple’s retail stores and select Apple Authorized Resellers.


Subject to regulatory approvals, Apple expects the transaction to close in fiscal Q4.


Formally established in 2008 as the brainchild of legendary artist and producer Dr. Dre and Chairman of Interscope Geffen A&M Records Jimmy Iovine, Beats Electronics (Beats) comprises the Beats by Dr. Dre family of premium consumer headphones, earphones, and speakers as well as patented Beats Audio software technology and streaming music subscription service Beats Music. Through these offerings, Beats has effectively brought the energy, emotion and excitement of playback in the recording studio to the listening experience and has introduced an entirely new generation to the possibilities of premium sound entertainment.


Beats Music is a subscription streaming music service that focuses on providing a personalized music experience for each user through a unique blend of digital innovation and musical passion. Programmed by a trusted team of well-respected music experts with over 300 years of experience across all genres, Beats Music delivers the right music for any situation, any time, and any preference, personalized to your tastes. The result is an artist-friendly digital music service that does more than simply offer access to music, but one that establishes an emotional connection to it as well.


Apple designs Macs, the best personal computers in the world, along with OS X, iLife, iWork and professional software. Apple leads the digital music revolution with its iPods and iTunes online store. Apple has reinvented the mobile phone with its revolutionary iPhone and App Store, and is defining the future of mobile media and computing devices with iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schmückt das Moscone Center für WWDC 2014 – Bilder

In knapp einer Woche beginnt Apples Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco. Daher hat das kalifornische Unternehmen nun damit begonnen, die Messehallen des Moscone Center zu dekorieren und die ersten Banner aufzuhängen. Diese sind im farbenfrohem Design und tragen den Slogan “Write the code. Change the world”. Bislang verwendete Apple stets zwei Sorten von [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TrueCrypt – Ende oder gehacked?

TrueCrypt ist das wohl meist genutzte Programm zur Verschlüsselung von Festplatten und Datencontainern. Momentan verweist truecrypt.org auf die passende Seite bei Sourceforge. Dort wird vor der Nutzung von TrueCrypt gewarnt. Angeblich ist es unsicher. Außerdem wird dazu geraten, BitLocker von Microsoft anstelle von TrueCrypt zu nutzen. BitLocker ist ein Programm von Microsoft, also nicht wirklich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat Beats Electronics gekauft

Soeben erfolgte die Bestätigung: Apple hat tatsächlich Beats Electronics und Beats Music übernommen. Der Kaufpreis liegt bei 2,6 Milliarden Dollar, weitere 400 Millionen Dollar werden im Laufe der Zeit fällig. In einer ersten Stellungnahme gibt Tim Cook an, Musik sei ein wichtiger Bestandteil im Leben aller und natürlich auch im Herzen Apples. Aus diesem Grund habe Apple weiter in Musik invest ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple bestätigt Beats-Übernahme

Ein Nachschlag zum Abend: Apple hat vor wenigen Momenten offiziell bestätigt, dass der US-Konzern Beats Electronics für 3 Milliarden Dollar übernimmt. Damit wird auch die Beats Music einverleibt.

1401309915 Offiziell: Apple bestätigt Beats Übernahme

Tim Cook kommentiert die Übernahme sehr zukunftsorientiert:

Music is such an important part of all of our lives and holds a special place within our hearts at Apple. That’s why we have kept investing in music and are bringing together these extraordinary teams so we can continue to create the most innovative music products and services in the world.

Auch Beats-Mitbegründer lovine, der ebenso wie Dr. Dre nun in Cupertino arbeitet, zeigt sich erfreut:

I’ve always known in my heart that Beats belonged with Apple. The idea when we started the company was inspired by Apple’s unmatched ability to marry culture and technology. Apple’s deep commitment to music fans, artists, songwriters and the music industry is something special.

Der Zukauf zeichnete sich in den letzten Wochen bereits ab. Apple wird wohl vordergründig die Expertise der beiden Gründer für die Marketing-Abteilung und eigene Verhandlungen mit Content-Anbietern für Video sowie Musik nutzen. Lovine wird dabei Vollzeit beschäftigt, während Dr. Dre. nebenbei noch seiner Arbeit als Musiker nachgeht. Spekuliert wird außerdem, dass man die Hardware-Sparte mit Kopfhörern, sprich die “Beats”-Marke, weiterführt und sich dem Streaming-Service annimmt.

Letzteres hat Apple direkt heute begonnen. In den USA hat die Beats Music App über eine Aktualisierung eine Preisminderung von 119 Dollar auf 99 Dollar pro Jahr erfahren und auch die Testphase wurde von 7 auf 14 Tage verdoppelt. Der Preis bei einem monatlich kündbaren Abonnement bleibt aber bei 9,99 €. Auch die Android und Windows Phone Apps bleiben laut Cook bestehen.

Auf der WWDC 2014 wird der iPhone-Hersteller die Milliarden-Übernahme noch einmal thematisieren. Der Kauf wird nach rechtlichen Abstimmungen im vierten Quartal dieses Jahres über die Bühne gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple kündigt Übernahme von Beats an

Apple hat soeben die Übernahme von Beats Electronics für 3 Milliarden US-Dollar bekannt gegeben, die teuerste Übernahme in der Firmengeschichte. Wie erwartet, werden Jimmy Iovine und Dr. Dre nun für Apple arbeiten.Per Pressemitteilung hat sich Apple zu der Übernahme geäußert, der Konzern übernimmt sowohl den Streaming-Dienst Beats Music als auch das Kopfhörer- und Lautsprecher-Geschäft von Beats. Für Beats werden zunächst 2,6 Milliarden Dollar gezahlt, weitere 400 Millionen folgen dann später und sind an bestimmte Bedingungen geknüpft.Laut Tim Cook habe Musik einen ganz besonderen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G3 kann schon bei Amazon vorbestellt werden

LG_G3_Spezifikationen_croped

Gestern wurde das LG G3 vorgestellt. Das Gerät hat mich beeindruckt und auch begeistert, ein super Teil welches die Messlatte für die Konkurrenz gehörig in die Höhe legt.

Das Smartphone kommt Anfang Juli in den Handel und kann ab sofort bei Amazon vorbestellt werden. Erhältlich ist das LG G3 als 16 GB Version mit 2 GB RAM und als 32 GB Version mit 3 GB RAM. Der Rest der Ausstattung ist genau gleich, also Laserfokus Kamera, Quad HD Bildschirm und vieles mehr.

Das LG G3 ist in weiss, schwarz und gold ab 549 Euro erhältlich. Ich werde zuschlagen sobald das Gerät bei uns in den Handel kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt erste Beta von OS X 10.9.4 an Entwickler

Bevor sich Entwickler voraussichtlich nächste Woche auf OS X 10.10 stürzen dürfen, verteilt Apple die erste Beta von OS X 10.9.4. Vom vierten Mavericks-Update wird erwartet, dass es die Probleme behebt, die mit OS X 10.9.3 auf dem Mac Pro auftreten.Erste Berichte über 10.9.4 gab es allerdings noch vor der Veröffentlichung von 10.9.3, es ist somit unwahrscheinlich, dass das Update nur für Mac-Pro-Besitzer Änderungen bringen wird.Mit 10.9.3 hatte Apple das Synchronisieren von Kalenderdaten über USB wieder aktiviert und die Unterstützung von 4K-Displays verbessert. Speziell der letzte Punkt ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2

Nein, man kann wirklich nicht sagen, dass Apple die Softwarepflege bei iTunes vernachlässigt. Innerhalb von nicht einmal zwei Wochen ist nun schon die dritte Aktualisierung für die Eierlegendewollmilchsau erschienen. In Version 11.2.2 behebt Apple heute ein Problem mit automatischen Downloads von Podcastfolgen. Und das sowohl unter Windows, als auch OS X. Hinzu gesellen sich die gewohnten, nicht näher spezifizierten Stabilitätsverbesserungen. Das Update kann wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden. Und für den Fall, dass man auch noch registrierter Mac-Entwickler ist, hält Apple heute Abend auch die erste Vorabversion von OS X Mavericks 10.9.4 bereit. Lasst das fröhliche Downloaden beginnen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook beantragt Prüfung für WhatsApp Übernahme

Facebook hat mit der Übernahme von WhatsApp für großes Aufsehen und auch großen Unmut bei den Mobilfunkkonzernen gesorgt. Die Mobilfunkanbieter fürchten ein weiteres Wachstum von WhatsApp und damit einen gestärkten Konkurrenten für die eigenen Nachrichten-Dienste.

Weltweit verwenden derzeit rund eine halbe Milliarde Menschen, den von Sicherheitsexperten oft bemängelten, Messaging-Dienst WhatsApp. Dagegen hat die klassische SMS mit einem starken Rückgang der Nutzer zu kämpfen. So versendet bereits jetzt nur noch jeder zweite Handybesitzer Kurznachrichten als SMS. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Facebook jedoch einen Plan um langwierige Rechts-Verfahren zu verhindern.

whatsapp_blau

Damit Facebook in Zukunft Wettbewerbsverfahren von einzelnen EU-Ländern ausschließen kann, hat das Unternehmen kurzerhand selbst eine kartellrechtliche Prüfung bei der Wettbewerbsbehörde der Europäischen Kommission beantragt. So ersetzt eine Prüfung gegebenenfalls mehrere nationale Überprüfungen, welche Zeit und Geld in Anspruch nehmen. Ob dem Antrag stattgegeben wird, ist zur Zeit noch nicht entschieden. Unter anderem muss Facebook für eine Bewilligung nachweisen, dass bereits in drei EU-Ländern Prüfungen laufen.

Für die USA hat Facebook bereits die Erlaubnis für die Übernahme von der US-Bundeshandelskommission Federal Trade Commission erhalten. Bei diesem Vorgang mussten Facebook und WhatsApp versichern, dass sich auch nach der Übernahme nichts bei dem Umgang mit den sensiblen Nutzerdaten ändert. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2 mit Fix für Podcasts

iTunes-11.2.2-Update

Kleiner Service Beitrag am Mittwoch Abend. Apple hat heute ein Update für iTunes veröffentlicht.

iTunes 11.2.2 bereinigt sowohl unter OS X wie auch unter Windows einen Fehler beim Abruf von Podcasts. Die üblichen Stabilitätsverbesserungen sind natürlich auch wieder dabei.

Mac Benutzer bekommen das Update via Mac App Store, nutzt ihr iTunes unter Windows könnt ihr das Apple Update anwerfen oder iTunes direkt bei Apple runterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple reduziert AppStore Topcharts Apps von 300 auf 150 Ergebnisse

Apple scheint weiterhin ein wenig im hauseigenen AppStore aufzuräumen. So zeigt der Apple AppStore unter der Rubrik “Top Charts” nur noch 150 Ergebnisse, statt den bisher angezeigten 300 Apps, pro Kategorie. Die iTunes Desktop Version zeigt immerhin noch 200 Apps in den Top-Charts an. 

Apple AppStore

Apple möchte vermutlich ein bisschen mehr Übersicht im AppStore schaffen. Die Kürzung um 150 Apps pro Topcharts- Kategorie bewirkt eine deutliche Konzentration auf die wirklich guten Apps. Wirklich gut ist dabei jedoch relativ und vor allem auch Ansichtssache. Dennoch sind die Kategorien nun wieder etwas transparenter. Medienberichten zufolge scheint die Reduzierung der Topcharts-App ein erster Schritt in Richtung AppStore-Änderungen zu sein. Apple scheint vermehrt den Fokus auf eine bessere App-Suche zu legen. Täglich werden neue Apps im AppStore freigegeben. Es ist nur eine Frage der Zeit bis das Chaos die Ordnung bestimmt. Vielleicht stellt Apple schon nächste Woche im Rahmen der WWDC einen neuen Anzeige-Algorithmus vor.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht erste Beta von OS X 10.9.4

Apple hat soeben nach dem Update für iTunes die erste Beta zu OS X 10.9.4 veröffentlicht. Diese trägt die Build-Nummer 13E9 und ist für registrierte Entwickler über die Software Aktualisierung verfügbar. Bislang ist noch nicht klar, was Apple geändert hat, da sie nichts angegeben haben. Es wurden ebenfalls keine Bereiche angegeben, auf welche Developer achten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Internetausbau in Österreich droht zu stoppen

Apple News Österreich Mac Deutschland Schweiz Safari Passwort

Nachdem in Österreich anscheinend der “Sparwahn” ausgebrochen ist, möchte man nun auch das Budget für den Internetausbau (“Breitband-Milliarde”) in Österreich bei Seite legen. Dadurch würde der Netzausbau in Österreich fast zum Erliegen kommen, da nur gewisse Anbieter mit diesem Vorhaben weitermachen würden. Das würde auch eine Schwächung des Standortes Österreich und auch der Wirtschaft darstellen. Vor allem in schlecht erschlossenen Gebieten würde diese Milliarde sehr gut weiterhelfen.

Es wird einfach zu teuer
Laut Experten ist die Verlegung der Glasfaserkabel einfach das größte Problem! Hier kostet ein Meter Kabel zwischen 40 und 130 Euro. Dadurch entsteht ein Kostenaufwand der bei 5 Milliarden Euro liegen würde und den will der Staat auch nicht alleine tragen. Wahrscheinlich werden die verschiedenen Netzbetreiber wohl selbst drauf angewiesen sein ihr Netz auszubauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker sperren Apple-Geräte aus der Ferne und fordern Lösegeld

Hacked

Betroffene könnten auf Phishing Mails hereingefallen sein

In Australien und anderen Ländern häufen sich Fälle von dreister Erpressung: Apple-Anwender kommen nicht mehr an die Inhalte ihrer Geräte heran, da Hacker sie mit der Funktion "Mein iPhone / iPad / Mac suchen" blockieren. Gegen Zahlung eines Lösegeldes soll die Sperre angeblich wieder aufgehoben werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verivox-App: Den Tarifberater in der Hosentasche

Noch nie war die mobile Erreichbarkeit so wichtig wie heute. Dementsprechend verfügt ihr über ein eigenes Handy oder Smartphone. Dabei kommt es nicht nur auf einen günstigen Kauf der Hardware an. Mindestens genauso wichtig ist es, dass ihr einen Tarif nutzt, der möglichst präzise auf eure Anforderungen zugeschnitten ist. Mit einigen Tipps und den richtigen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Produktion startet im Juli

Wie die Digitimes berichtet, wird der Apple Zulieferer Foxconn im Juli mit der Produktion des neuen iPhone 6 beginnen. Im Herbst diesen Jahres ist es mal wieder so weit und mit ziemlich großer Sicherheit wird ein neues iPhone vorgestellt. Allem Anschein nach wird Apple mehr oder weniger gravierendere Neuerungen präsentieren als noch im vergangenen Jahr, denn vor […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

25 Euro gespart: Apple gewährt ab sofort Education-Rabatt auf iPad Air und iPad mini

Apple bietet ab sofort auch Rabatte in dem speziellen Bildungsbereich im Apple Online Store für die iPad-Serien an. Bisher waren iPad Air und iPad mini Retina ebenso wie iPhone, Apple TV und iPods von den Sonderkonditionen für Schüler, Studenten und Lehrer ausgenommen. Jetzt kann man im Durchschnitt 25 Euro beim Erwerb sparen, wenn man die nötigen Bildungsnachweise von Schule oder Uni nachweisen kann.Im Rabattprogramm „Apple on Campus“ gab es bisher bei Apple direkt keinen Nachlass auf die iOS-Tablets. Apple Reseller sind da schon seit längerem spendabel. Nun lässt sich auch bei Apple ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Lieferzeiten steigen, neue Geräte im Anmarsch?

Apple gibt im Apple Online Store bei den verschiedenen iMac-Modellen derzeit eine Lieferzeit von drei bis fünf Tagen statt dem üblichen „versandfertig innerhalb von 24 Stunden“ an. Während eine solche Verzögerung zwar auch auf zu geringe Lagerbestände oder ähnliches zurückzuführen sein könnte, ist es auch häufig ein Anzeichen dafür, dass neue Geräte im Anmarsch sind. Und nächste Woche haben wir ja die WWDC…

KGI...

iMac: Lieferzeiten steigen, neue Geräte im Anmarsch?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

shopnow – Die Bonus App

shopnow – die kostenlose Bonus App, die Dich für Deine Shopping-Tour belohnt. Sammle nebenbei Bonus-Punkte und ergattere tolle Prämien – auch wenn Du nichts kaufst!

So funktioniert’s:

  • Fürs Shop betreten oder Produkte Scannen –> Bonuspunkte sammeln
  • Solltest du doch was kaufen -> Fotographiere deinen Kassenbon und sammel noch mehr Punkte
  • Bonuspunkte gegen Prämien oder Einkaufsgutscheine aus Mode, Beauty und Lifestyle einlösen – ganz ohne Zuzahlung.

shopnow ist das neue Bonusprogramm für Deine Einkaufstour. Auch wenn Du nichts kaufst, bekommst Du wertvolle Punkte für das Betreten teilnehmender Shops. Ebenso bekommst Du Punkte für das Scannen des Barcodes ausgewählter Produkte.

Schon nach kurzer Zeit kannst Du Deine gesammelten Punkte gegen Wertgutscheine oder Prämien einlösen, vom Rossmann Gutschein bis hin zum Shopping Weekend in New York. Alles was du brauchst ist Dein iPhone; kein lästiges Sammeln von Coupons, Stempelkarten oder Suchen nach der Kundenkarte mehr.

Öffne die Umgebungskarte in der App um Dir die teilnehmenden Stores in Hamburg und Berlin anzeigen zu lassen.

wpid-Bildschirmfoto-2014-05-28-um-20.20.41-2014-05-28-21-00.png

Hinweis:

  • Um den Service von shopnow in vollem Umfang nutzen zu können ist die Zulassung der Ortungsinformationen notwendig
  • Jedes Produkt kann nur einmal gescannt werden und nur für einen Walk In pro Tag können Punkte gesammelt werden. Ein hochgeladener Kassenbon ist nur gültig, wenn der Kauf am Tag des Walk In oder Scan des jeweiligen Stores stattgefunden hat.
  • Zu diesem Zeitpunkt ist die App nur bei unseren Partnern in Hamburg und Berlin nutzbar
Shopnow – Die Bonus App Shopnow – Die Bonus App
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats soll sinkenden iTunes Umsatz entgegenwirken

Was anno 2003 noch den Musik-Markt aufmischte und später sogar die Musik-CD in den Verkäufen überholte, scheint heute nicht mehr in der Gunst der Käufer zu liegen. Wie Katy Huberty von Morgan Stanley Research erläutert, hat iTunes mit einem starken Rückgang von Kunden zu kämpfen.

itunes

Konnte Apple in dem ersten Quartal 2012 noch 4,3 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaften, verringerte sich der Wert bis in das erste Quartal 2014 kontinuierlich auf 1,9 Milliarden Dollar. Da der App Store parallel eine massive Steigerung an Verkäufen vorweisen kann, scheint der Rückgang im Musik-Geschäft kein grundlegendes Problem von Apples digitalen Marktplatz zu sein.

Vielmehr sind die sinkenden Zahlen an dem Mangel eines Musik-Streaming Dienstes auszumachen. Anbieter wie Spotify erreichen mittlerweile 10 Millionen zahlende Abonnenten. Mit der Übernahme von Beats Electronics könnte Apple schon bald einen Musik-Streaming Dienst in das Portfolio des eigenen Produktkataloges aufnehmen. Wie die New York Post berichtete, ist mit einer Bekanntgabe der Übernahme schon diese Woche zu rechnen. In Kombination mit Apples großen Kundenstamm, könnte, der zur Zeit nur ca. 110.000 Abonnenten zählende Dienst, schon bald wieder zu steigende Umsatzzahlen für iTunes führen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Sportschau WM 2014, Modern Combat 5, App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Gameloft mit Details zum Multiplayer in MC 5.

Häppchenweise bekommen wir weitere Informationen zu Modern Combat 5: Blackout. Laut der neusten Info von Gameloft wird es im Multiplayer die Möglichkeit, beständige Trupps von bis zu sechs Spielern zu formieren – inklusive Team-Chats und Teilnahme an festen Wettbewerben. Wann das Spiel erscheint, ist noch unklar.

Angry Birds Star Wars II mit neuen Level.

Rovio hat heute 40 neue Level für Angry Birds Star Wars II nachgelegt. Außerdem gibt es geheime Herausforderungen und neue Elemente für das universelle Spiel.

Angry Birds Star Wars II
Preis: 0,89 €

BASE und Zattoo kooperieren.

BASE und Zattoo machen gemeinsame Sache. Für alle Kunden der E-Plus-Tochter steht das HiQ-Abo für nur 7,99 Euro statt der sonst fälligen 9,99 Euro im Monat zur Verfügung.

Sportschau WM-App kommt am 1. Juni

Wie die Sportschau heute mitteilte, erscheint am 1. Juni die App für die WM 2014. Darin können neben Infos und Spielplänen auch verschiedene Kamera-Perspektiven abgerufen werden. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Apple halbiert App Store Charts.

Statt 300 zeigt Apple fortan nur noch 150 Apps in den App Store Charts an, wie Techcrunch bemerkt. Warum die Änderung vollzogen wurde, ist aktuell noch unklar.

App-Tipp des Tages: Galaxy Lauf.

Galaxie Lauf
Preis: 0,89 €

iOS Rabatte im Überblick

Unterhaltung: “Uface – Unique Face Maker” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €0.89. Damit lassen sich mit Bleistift gezeichnete Gesichter konstruieren.

Uface - Unique Face Maker
Preis: Kostenlos

Produktivität: “MagicalPad HD” (iPad) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €0.89. Darin habt ihr die Möglichkeit, auf einer freien Arbeitsfläche MindMaps und Notizen zu hinterlegen.

MagicalPad HD
Preis: Kostenlos

Spiele: “Traffic Racer” (Universal), ein Rennspiel mit realistischem Fahrgefühl, gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €0.89 hinlegen.

Traffic Racer
Preis: Kostenlos

Fotografie: Die Entwickler von “Photo Transfer Pro” (Universal) bieten heute ihre App unentgeltlich an. Somit spart ihr: €1.79. Damit lassen sich Fotos ohne weitere Software zwischen Mac, iOS und dem Computer synchronisieren.

Finanzen: “Spendee” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €1.79. In dem Ausgabenmanager werden eure Finanzen grafisch schick aufbereitet.

Navigation: Die offizielle “Geocaching” (iPhone) ist von €8.99 auf €6.99 reduziert.

Geocaching
Preis: 6,99 €

Fotografie: “StillShot” (iPhone) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €0.89 hinlegen. Damit könnt ihr aus Videos Hochqualitäts-Fotos ausschneiden.

StillShot
Preis: 0,89 €

Musik: Tolle Sounds erstellen mit “Sequential for iPad” (iPad). Die App ist im Preis gesenkt: Heute nur €1.79 statt €4.49.

Sequential for iPad
Preis: 1,79 €

Dienstprogramme: Schnell zuschlagen: “Pocket Scanner HD” (iPad + iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €3.59. Damit könnt ihr Bücher, Blätter oder andere Schrift einscannen und verwalten.

Mac Rabatte

Null Euro kostet “Easy Notes” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €1.79.

Easy Notes
Preis: Kostenlos

“Dropshelf” – vorher €4.49 – kostet heute gute €1.79.

Dropshelf
Preis: 1,79 €

Mit “Dwarf Tower” spart ihr €1.79 – Heute kostet die App kein Geld.

Dwarf Tower
Preis: 1,79 €

Nur für Sparfüchse: “Amazing Effects” um €8.99 reduziert. Die App ist gerade gratis.

Amazing Effects
Preis: 8,99 €

“3+” gibts im Mac App Store für lau! Die €0.89 sind geschenkt.

3+
Preis: Kostenlos

“Perfect Frames” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €0.89.

Perfect Frames
Preis: Kostenlos

“PrivacyScan” kostet heute ebenfalls nur €1.79 (Vorher: €13.99).

PrivacyScan
Preis: 13,99 €

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Breeze”. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €6.99.

Breeze
Preis: 6,99 €

“Kindly” heute komplett kostenfrei! Vorher: €0.89.

Kindly
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Entwicklervorabversion von OS X 10.9.4 erschienen

Apple hat soeben über die Apple Developer Connection eine erste Vorabversion von OS X 10.9.4 an Entwickler herausgegeben. Leider ist nicht bekannt, was an der neuen Version mit der Buildnummer 13E9 verändert wurde - wahrscheinlich wird Apple mit OS X 10.9.4 aber die kürzlich aufgetretenen Display-Probleme in Zusammenhang mit dem aktuellen Mac Pro beheben (wir berichteten: (Url: http://www.mact ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos: Apple-Designstudien der 80er Jahre

TabletProto80s

In Cupertino dachte man früh über Mobilgeräte nach

Hartmut Esslinger, Gründer von Frog Design und in den 1980er Jahren verantwortlich für das Aussehen verschiedener Apple-Produkte, behauptet nach wie vor, er habe Steve Jobs seinerzeit erst von der Wichtigkeit des Produktdesigns überzeugen müssen. The Verge zeigt nun Fotos interessanter Designstudien aus dieser Zeit. Neben Notebooks, Handys, Tablets und Kopfhörern wurden damals schon Telefone für das Handgelenk entworfen. Ansehen...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geometry Dash als Tages-Tipp: Das 5-Sterne-Spiel im Video vorgestellt

Geometry Dash ist zwar kein Neuling im App Store, kann aber erst jetzt viele Nutzer für sich gewinnen. Wir haben noch einmal ein Video-Review für euch angefertigt.

Geometry Dash

Den Action-Plattformer hatten wir uns erstmals im Juli 2013 genauer angesehen und eine Wertung von 4,5 von 5 Sternen ausgestellt. Aktuell ist das wirklich empfehlenswerte Spiel in die Top 10 der App Store-Charts geklettert – und das mit vollem Recht. Derzeit gibt es bei über 600 Bewertungen fünf Sterne im Schnitt. Geometry Dash (App Store-Link) kostet 1,79 Euro, ist für iPhone und iPad vorbereitet, 37,8 MB groß und erst vor wenigen Tagen mit neuen Inhalten versehen worden.

Bevor wir euch die weiteren Fakten nennen, werft einen Blick in unser Video-Review (YouTube-Link) zum Spiel, das eigentlich fast alle Fragen beantworten sollte.

Video-Review zu Geometry Dash

Das Update auf Version 1.70 hat ein neues Level namens Electrodynamix integriert, außerdem könnt ihr im neuen Speed-Modus selbst zwischen langsam, normal, schnell und sehr schnell wählen. Weiterhin hat der Entwickler die Grafiken aufpoliert und neue Effekte hinzugefügt. Für all diejenigen, die sich das Video nicht angesehen haben, hier die Kurzfassung:

Mit einem kleinen Quadrat flitzt man durch die Welten und muss dabei allen Gefahren ausweichen – und genau das ist gar nicht mal so einfach. Weitere Quadrate können als Plattformen genutzt werden, spitze Dreiecke sind natürlich zu vermeiden. Die Gefahren und Plattformen kommen so schnell hintereinander, dass man wirklich gute Reaktionen beweisen muss.

Um ein Level komplett zu absolvieren darf kein einziger Fehler unterlaufen, was bei der Komplexität der Welten allerdings in den ersten 30 Versuchen kaum möglich ist. Hier solltet ihr erst den Practice-Modus ausprobieren, um euch mit dem Level bekannt zu machen. Weiterhin ist ein Level-Editor an Bord, auch eine Anbindung an das Game Center ist vorhanden – In-App-Käufe werdet ihr nicht finden.

Geometry Dash macht unglaublich viel Spaß und hat den gewissen Suchtfaktor, der das Spiel zu einer uneingeschränkten Empfehlung macht.

Der Artikel Geometry Dash als Tages-Tipp: Das 5-Sterne-Spiel im Video vorgestellt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elevate Gehirntraining App – von Apple hochgelobt

Die App Elevate – Brain Training wurde von Apple in den USA zur “App der Woche” gekürt.

Bevor Ihr mit der iPhone-App loslegen könnt, stellt sie Euch ein paar Fragen. Dabei beantwortet Ihr, ob Ihr Konzentration, Sprachfähigkeit oder eine der anderen angebotenen Fähigkeiten trainieren wollt. Danach benötigt Ihr noch einen Account, um mit dem Training beginnen zu können. Wie genau dieses Training aussieht, hängt davon ab, welche Antworten auf die Eingangsfragen gegeben habt.

Elevate Brain Training Screen1

Elevate Brain Training Screen2

Insgesamt 14 verschiedene Minispiele bietet die App, die allesamt zur Verbesserung Eurer Fähigkeiten beitragen sollen. Da Ihr mit der Zeit natürlich immer besser werdet, könnt Ihr auch die Schwierigkeit immer weiter nach oben korrigieren. Damit Ihr auch wirklich profitiert, wurden die Spiele alle gemeinsam mit Experten gestaltet. Leider ist der volle Spaß nur im Abo möglich. Jeder Monat, den Ihr trainieren wollt, kostet 8,99 Euro. Der Betrag wird per In-App-Kauf beglichen. Die Basisversion könnt Ihr aber kostenlos ausprobieren. (ab iPhone 4, ab iPhone 4)

Elevate - Brain Training Elevate - Brain Training
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 40 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch immer keine konkreten Gerüchte zur WWDC

wwdc_banner_promo

Bis jetzt kann sich Apple noch hinter einem sehr guten Schleier des Schweigens verbergen und es sind weder Informationen über die kommende OS X-Version noch über die kommende iOS-Version ans Tageslicht gekommen. Aus diesem Grund gehen wir nun davon aus, dass Apple doch etwas Größeres vorstellen wird. Generell ist die Geheimhaltung von Apple deutlich besser geworden.

Prinzipiell ist das Interesse an der WWDC sehr groß und Apple wird genau dieses mediale Interesse nutzen, um sich wieder vermehrt in die Medien zu bringen. Grundsätzlich ist zu sagen, dass Apple diesen Event nutzen muss, um die Berichterstattung über Google und Samsung wieder auf sich und die vorgestellten Produkte zu lenken. Mit einem kleinen Hardware-Update oder mit einer iOS 8 Beta-Version, die sich nicht groß von iOS 7 unterscheidet, kann dies sicherlich nicht erreicht werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WallPapers HD Retina

Gute und qualitativ hochwertige Hintergrundbilder für Ihr iPhone.

Die App enthält mehr als 250 Hintergrundbilder die keine Internet-Verbindung erfordern, hat eine komfortable und schnelle Ansicht und Bilder können mit nur einem Klick gespeichert werden!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2

Apple hat ein Update für die Mediaplayer-Software iTunes herausgebracht. Die Version 11.2.2 verbessert die Stabilität und behebt ein Problem, durch das bestimmte Podcastfolgen nach der Aktualisierung unerwartet geladen wurden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.2.2 veröffentlicht

Apple hat soeben eine neue Version von iTunes veröffentlicht. Zwei Wochen nach Freigabe des letzten größeren Updates steht jetzt bereits die zweite Aktualisierung bereit, in der Apple Stabilität verbessert sowie Fehler beseitigt. Laut Updatebeschreibung korrigiert iTunes 11.2.2 ein Problem, durch das bestimmte Podcast-Folgen nach der Aktualisierung unerwartet geladen wurden. Mit iTunes 11. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch soll rundes „Zifferblatt“ erhalten, Produktion ab Juli/August

Wenige Tage vor der WWDC 2014 Keynote am kommenden Montag stehen primär Gerüchte rund um iOS 8, OS X 10.10 und neuer iMacs im Vordergrund. Neue iPhones, iPads oder die iWatch solltet ihr nicht erwartet. Doch so ganz lässt sich die iWatch aus der Gerüchteküche nicht vertreiben. Jüngsten Informationen zufolge soll die iWatch über ein rundes Zifferblatt verfügen.

iwatch_konzept_armbanduhr1

Wie die Kollegen von Businessinsider berichten, war Analyst Brian Blair von Rosenblatt Securitis in Taiwan unterwegs. Auf seiner Reise konnte er neue Informationen rund um die iWatch in Erfahrung bringen.

Aus der Zulieferkette will Blair erfahren haben, dass Apple bei seiner iWatch auf ein rundes Gesicht setzen wird. Der ein oder andere Apple-Fan könnte ein rechteckiges Design erwartet haben, der Analyst ist sich jedoch sicher, dass Apples Zifferblatt rund ausfallen wird.

Mitte März hatte Motorola seine Smartwatch Moto 360 auf Basis von Android Wear vorgestellt. Laut Blair soll die iWatch ähnlich aussehen, jedoch ein dünneres Profil bieten. Bereits im vergangenen Jahr habe Apple mit iOS 7 auf deutlich mehr runde Elemente gesetzt, dies würde sich nun bei der iWatch wiederspiegeln.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple mit der Produktion im Juli/August beginnen und unterschiedliche Modelle anbieten wird. Dies passt zu den Gerüchten, dass Apple zwei verschiedene Größen offerieren wird. Wir denken hier an ein 1,3″ und 1,5″ Modell. Ursprünglich rechnete Blair damit, dass Apple in der zweiten Jahreshälfte 2014 zwischen 15 und 20 Millionen iWatches produzieren lässt, mittlerweile rechnet er mit 18 bis 21 Millionen Einheiten. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor wenigen Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2

Apple hat soeben ein kleines Update für iTunes veröffentlicht. Mit iTunes 11.2.2 wird ein Problem behoben, bei dem verschiedenen Podcast-Folgen nach der Aktualisierung überraschend geladen wurden.

Außerdem kommt das Update mit Verbesserungen der Stabilität von iTunes. Wie gewohnt kann das Update über die Software-Aktualisierung des Mac App Stores geladen werden. Der Download beläuft sich auf 78,1 MB. Die Veröffentlichung von iTunes 11.2 ist erst wenige Tage her. Das Update auf iTunes 11.2.1 war ein kleineres Wartungsupdate, und nun hat Apple iTunes also auf die Version 11.2.2 aktualisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Build Dir Deine Meinung: Erste Beta von OS X 10.9.4

Apple hat gerade den ersten Build von OS X 10.9.4 an die Entwickler herausgegeben.

Vor zwei Wochen ist erst OS X 10.9.3 final erschienen, nun dreht sich das Karussell in Sachen Mavericks auch schon weiter. Bisher ist unklar, ob die neue Version – neben den üblichen Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen – weitere Updates enthält. Wir müssen das noch klären: Build Dir Deine Meinung…

Erhältlich ist die neue Beta für Entwickler wie gewohnt über die Softwareaktualisierung oder im Developer Portal.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “Warhammer 40,000: Carnage”

Seit wenigen Tagen dürfen sich Fans knatternder Bolter-Salven und kreischender Greenskins wieder nach Herzenslust durch das Warhammer-Universum schnetzeln. In dem action-lastigen Sidescroller Warhammer 40,000: Carnage (AppStore) schlüpft ihr in die tonnenschwere Rüstung eines Ultra Space Marines und begebt euch auf die Suche nach dem im Einsatz verschollenen Captain Tychaeus. Ob sich die Reise jenseits der Weiten des rechten Bildschirmrandes lohnt, lest ihr in unserem Test.

-b1-Am Anfang der Metzel-Orgie steht das Erlernen der Steuerung. Die ist, ähnlich wie der Rest des Spiels, ebenso unkompliziert wie eingängig und der erste Pluspunkt auf unserer Liste. Mit einem virtuellen Joypad auf der linken Seite und Buttons zum Springen, Schießen, Schlagen, Granaten schleudern und Heilen rechts fällt das Layout so übersichtlich aus, dass ihr euch nach einer kurzen Phase der Eingewöhnung vollständig auf die herrlich überzeichnete Action konzentrieren könnt, die euch in den erfrischend kurzen Missionen mindestens im Sekundentakt überkommt. Hinweise darauf lassen sich bereits im Titel des Spieles erspähen, lässt sich „Carnage“ doch mit so bildhaften Begriffen wie „Blutbad“ und „Gemetzel“ übersetzen und ungefähr erahnen, wie das Gameplay denn in Etwa aussehen dürfte. Und sich mitunter auch Anhören dürfte, denn eure Aktionen werden in schöner Regelmäßigkeit mit markigen Ausrufen wie „Brutality!“ und „Destruction!“ kommentiert, was ein bisschen an die Hörfassung eines schwedischen Krimis im SWR erinnert.
-b2-Das Gameplay an sich reduziert sich nicht nur im Wesentlichen auf das Laufen, Springen und Metzeln in die immer gleiche Richtung und hätte sich unter anderen Umständen zweifelsohne den Vorwurf machen lassen müssen, zu wenig Abwechslung zu bieten. Unter gegebenen Umständen aber sieht das anders aus. Die Stärke von Warhammer 40,000: Carnage (AppStore) liegt nämlich im Freischalten und Ausrüsten des Space Marines mit neuen Rüstungen, Waffen und vielem anderen Ausrüstungs-Gedöns. Nach jedem erfolgreich abgeschlossenen Level, die zeitlich tatsächlich zwischen 30 und 180 Sekunden zu bewältigen sind, bekommt ihr Geld, dass ihr in den Erwerb und die Aufwertung von Equipment in sechs verschiedenen Kategorien stecken dürft. Rucksäcke, die euch beispielsweise mit etwas mehr Energie oder einem Doppelsprung ausstatten, Helme, Brustpanzer, Beinschienen, sowie eine Nahkampf- und eine Distanzwaffe können mit entsprechenden finanziellen Mitteln angepasst und verbessert werden und beeinflussen letztendlich auch euren Spielstil.
-b3-Gerade die Nahkampfwaffen unterscheiden sich stark in der Ausführung und Geschwindigkeit ihrer Attacken und nehmen dementsprechend Einfluss darauf, wie schnell oder langsam, wie wild oder überlegt ihr euch die (auf Dauer leider etwas abwechslungslosen) Gegner zur Brust nehmt. Hin und wieder trefft ihr schließlich auch auf stärkere und sogar Boss-Gegner, die den Luxus eines eigenen Energiebalkens am unteren Bildschirmrand genießen. Nach Möglichkeit und stark abhängig von euren Fähigkeiten sinkt der aber dank einer ausgeglichenen Mischung aus Blocken, Sprung-, Fern- und Nahkampfattacken schneller auf null als Joko „Winterscheid“ sagen kann.
-b4-Das stetige Auf- und Umrüsten der wütenden Blechtonne sorgt mit all seinen Individualisierungsmöglichkeiten schnell für so etwas wie eine Bindung zwischen Spieler und Spielfigur. Es macht einfach Spaß auf das nächste Upgrade hinzuarbeiten und dann mit neuer Rüstung und Schwert in den ewigen Kampf gegen Ork und Co zu ziehen, um herauszufinden, ob das neue Equipment zu eurem Stil passt. Zusätzlich motivierend und darüber hinaus lukrativ ist die Möglichkeit, die Level vor Beginn mit Spielmodifikationen zu versehen. Diese beeinflussen beispielsweise den Schaden, den Feinde verursachen, lassen diese beim Pixeltod explodieren oder knipsen einfach das Licht aus. Im Dunkeln ist eben gut metzeln – oder so ähnlich.-b5-

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch ein Update: Erste Beta von OS X 10.9.4 herausgegeben

Nach der eben verteilten Aktualisierung für iTunes, ist Apple weiter in Update-Laune. Jetzt gibt der iKonzern die erste Beta von OS X Mavericks 10.9.4 für Entwickler heraus.

1401297840 Noch ein Update: Erste Beta von OS X 10.9.4 herausgegeben

Unklar ist, welche Neuerungen die Vorabversion mit sich bringt. Wir gehen von Stabilitätsverbesserungen und Fehlerbehebungen aus. Insbesondere Mac Pro Nutzer leiden mit OS X 10.9.3 unter massiven Problemen mit externen Displays und mit der Grafik-Karte. Der dringende Anlass legt nahe, dass nicht gerade mit einer langen Beta-Phase zu rechnen ist. Ein genaues Datum ist zur Stunde allerdings noch nicht erkennbar.

Neue Funktionen wird Apple allem Anschein nach eher OS X 10.10 vorbehalten. Der große Softwaresprung folgt mutmaßlich kommende Woche zur WWDC.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket und Bring führen Premium-Dienste im Abo ein

pocketPocket, eine Applikation zum späteren Lesen ausgewählter Online-Texte und unser bisheriger Favorit aus eben jener Kategorie, hat mit seiner heutigen Aktualisierung auf Version 5.5 einen Premium-Dienst eingeführt, der für 4,49€ im Monat als In-App-Kauf angeboten wird. Das Abo, das sich wahlweise auch jährlich abschließen lässt, sorgt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battleheart Legacy: Aufwändiges 3D-RPG erinnert an Zelda und verzichtet auf In-App-Käufe

Das derzeitige Wetter lädt ja geradezu dazu ein, einen Titel wie Battleheart Legacy einmal ausgiebig vom Sofa aus zu testen.

Battleheart Legacy 1 Battleheart Legacy 3 Battleheart Legacy 4 Battleheart Legacy 2

Battleheart Legacy (App Store-Link) steht als Universal-App im deutschen App Store bereit und benötigt auf euren iPhones, iPod Touch oder iPads etwa 433 MB an Speicherplatz. Das RPG-Game kann auf alle Geräte ab iOS 5.0 oder neuer geladen werden und lässt sich im App Store zum Preis von 4,49 Euro erstehen. Für ein ungetrübtes Spielvergnügen empfehlen die Developer mindestens ein iPhone 4S, ein iPad 2/mini oder einen iPod Touch 5G. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht vorhanden, daher muss vorerst mit der englischen Sprache Vorlieb genommen werden.

Die Entwickler von Mika Mobile Inc. haben bereits in der Vergangenheit einen Titel namens Battleheart in den deutschen App Store gebracht – dieser hat aber mit Battleheart Legacy bis auf den Faktor des Kampfes kaum etwas gemeinsam. In Battleheart Legacy findet der Gamer eine Fantasiewelt vor, die in wunderschönen und aufwändigen 3D-Grafiken umgesetzt worden sind. Beschreiben lassen sich die Umgebungen am ehesten als mittelalterlich und sehr an das Konzept des berühmten Spiels Legends of Zelda angelehnt. 

Das just im App Store aufgeschlagene Battleheart Legacy verfolgt auch hinsichtlich seines Gameplays ein Prozedere, das dem von Zelda sehr nahe kommt. Ausgestattet mit einem männlichen oder weiblichen Charakter, der mit einem Avatar und einem eigenen Namen versehen werden kann, macht man sich auf, um die Fantasiewelt eines Königreiches zu erkunden, die Spielfigur nach und nach mit weiteren Fähigkeiten und Gegenständen zu erweitern, mit Personen zu sprechen und Informationen zu bekommen, und natürlich auch Kämpfe gegen Horden von gefährlichen Kreaturen auszuführen.

Die Steuerung von Battleheart Legacy ist dabei äußerst simpel gehalten und macht vom Touchscreen der iDevices Gebrauch. Mit einfachen Fingertipps navigiert man den oder die ProtagonistIn durch die Umgebungen. Über spezielle Buttons am unteren Bildschirmrand lassen sich Gespräche beginnen und beenden, Kämpfe werden in der Regel automatisch ausgeführt, sofern man den Gegner direkt antippt. Kleine Zaubertränke und spezielle Kampftechniken helfen dabei, am Ende die Nase vorn zu haben.

Insgesamt finden sich in Battleheart Legacy über 200 verschiedene Ausrüstungsgegenstände, die es zu entdecken gilt, sowie mehr als 150 unterschiedliche Fähigkeiten in 12 Charakter-Klassen. So können Gegner unter anderem vergiftet, per Meteorit in die Luft gejagt, oder mit Gesang in einen Schlaf versetzt werden. Zwischendurch sorgen immer wieder spannende Boss-Battles für zusätzliche Motivation.

Die Speicherstände von Battleheart Legacy lassen sich in die iCloud laden, so dass sie auch auf mehreren genutzten Geräten immer auf dem gleichen Stand sind. Zudem gibt es eine Anbindung an das Game Center von Apple, über das sich Errungenschaften mit anderen Gamern teilen lassen. Damit ihr ein paar erste audio-visuelle Eindrücke vom Gameplay von Battleheart Legacy bekommt, haben wir euch abschließend noch den YouTube-Trailer des Spiels eingebunden.

Trailer: Battleheart Legacy

Der Artikel Battleheart Legacy: Aufwändiges 3D-RPG erinnert an Zelda und verzichtet auf In-App-Käufe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Die iWatch wird rund, Produktionsstart Ende Juli

Brian Blair von Rosenblatt Securities hat von seiner jüngsten Asien-Reise neue Gerüchte zur iWatch im Gepäck. Seine Quellen sprechen von einem im Juli bevorstehenden Produktionsbeginn der iWatch. Aus den Zulieferkreisen heißt es zudem, dass die Apple iWatch mit einem runden Display vielmehr wie eine moderne Armbanduhr aussehen werde und nicht wie ein Hightech-Spielzeug am Handgelenk. Der Analyst Brian Blair von Rosenblatt Securities hat nach dem Besuch diverser Fertigungspartner in Asien einen neuen Bericht zur iWatch herausgegeben. Die Informationen die er einsammeln konnte zeigen, dass ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So machen Sie aus einem Video eine Musikdatei

Sowohl Hobby-Filmer als auch Filmprofis müssen ab und zu die Tonspur eines Videos von der Filmspur trennen. Klar, dass FinalCut und iMovie, je nach Anwendungsbereich, zu den gewählten Apps gehören. Doch auch mit QuickTime ist der Export der Tonspur möglich.Diese Funktion ist beispielsweise praktisch, um aus Musikvideos eine in iTunes speicherbare Musikdatei zu machen. Öffnen Sie das Video einfach, und klicken Sie auf Ablage, Exportieren und Nur Audio. Ein Klick auf Sichern startet den Prozess, der im besten Fall bereits nach wenigen Sekunden beendet ist. Im Anschluss können Sie die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interaktive Demo von Healtbook

Bildschirmfoto 2014-05-27 um 10.10.31

Die Technologien der Web-Designer und der Entwickler werden immer raffinierter und man kann schon im Vorfeld sehr gut nachstellen, wie gewisse Apps oder Features von Apple aussehen könnten. Bei keinen anderem Unternehmen gibt man sich so viel Mühe dies nachzustellen wie bei Apple. Diesmal haben wir eine interaktive Demo von der zukünftigen App “Healtbook” gefunden, die direkt im Web verfügbar ist. Unserer Meinung nach ist es eine wirklich gut gelungene Demo des Features.

(Video-Direktlink)

Natürlich gibt es nicht nur das oben eingestellte Video, sondern auch eine Demo, die man selbst über den Browser bedienen kann. Diesen Link findet ihr im Artikel in der Quellenangabe. Grundsätzlich können wir sagen, dass wir uns Healthbook genau so vorgestellt haben und es uns überraschen würde, wenn Apple etwas komplett anderes vorstellen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Foxconn bekommt angeblich die meisten Aufträge

In diesem Jahr wird das iPhone 6 erscheinen. Bisher deutet alles darauf hin, dass es wie im Jahr zuvor auch dieses Mal im September so weit sein wird. Wenn das zutrifft, dann ist es nun langsam an der Zeit für Apple, die Pläne für die Zuliefererkette zu vollenden. Angeblich werden die meisten Aufträge für die Herstellung des iPhone 6 wie auch bei den Vorgängerversionen an Foxconn gehen.

Foxconn statt Pegatron

Als Quelle für diese Nachricht dient der Branchendienst Digitimes, der bezüglich Apple-Gerüchten nicht gerade den besten Ruf hat. Allerdings muss man beachten, dass dieses spezielle Gerücht nun nicht sonderlich überraschend kommt. Dennoch weicht es von der Tatsache ab, dass Apple in der Vergangenheit immer mehr Aufträge an Foxconns Rivalen Pegatron verteilt hat. Diesem ist es in der Vergangenheit immer öfter gelungen, Foxconn preislich zu unterbieten und somit Aufträge abzugreifen.

Laut den Quellen von Digitimes soll Foxconn sowohl die 4,7 als auch die 5,5 Zoll Version des iPhone 6 bauen. Pegatron dagegen erhält lediglich Aufträge für 30 Prozent der 4,7 Zoll Modelle. Digitimes behauptet außerdem – und das dürfte den ein oder anderen iPhone-Besitzer freuen – dass auch die aktuellen 4-Zoll Modelle weiterleben werden. Denkbar und sogar wahrscheinlich wäre, dass das iPhone 5s im iPhone-Lineup verbleibt.

Pegatron hat extra Kapazitäten ausgebaut

Im März gab es Berichte, dass Pegatron extra für die Produktion des iPhone 6 die Produktionskapazitäten erhöht hat. Sollte der Bericht von Digitimes wahr sein, dann stellt sich die Frage, ob Apple bereits von vornherein eine derartige Aufteilung plante oder nun im letzten Moment die Pläne geändert hat.

Das 4,7 Zoll iPhone wird im September erwartet. Später im Jahr soll dann die Variante mit 5,5 Zoll erscheinen.

via CultofMac

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SatFinder Pro (HD)

SatFinder PRO ist ein professionelles Werkzeug für die Optimierung Ihrer Satelliten-Antenne.

Beschreibung:
Sie müssen nicht mehr für die gewünschten Satelliten zu suchen, nur in “Power”-Modus zu gelangen, geben Sie in Ihrem iOS-Gerät in den Himmel und sehen Sie alle verfügbaren Satelliten von Ihrem Standort.

Dieses Programm führt auch eine Datenbank aller Satelliten-TV in der Welt. Sie können leicht einen Satelliten-Parameter.

Features:
- Sortieren nach Satellit
- Suche nach Sendernamen, Radio Name, Name des Anbieters
- Anzeige der Sendernamen, Radiosender, ein Anbieter mit dem Link auf der offiziellen Website, Encoding-Display
- Anzeige einer Frequenz, Polarisation, FEC und Symbolrate

- Satellite Namen Suche hinzugefügt
- Sortierung nach FTA
- Push-Benachrichtigungen über Datenbank-Update alle 10 Tage!
- Vollständige Offline-Version
- Liste der Favoriten
- Satelliten-Rechner
- Viel schneller App loading. Bis zu 3 mal
- Smart Suche mit akustischen Signalen
- Sortieren nach Frequenz

Eine enorme Datenbank. Mehr als 12.800 Video-Kanäle, 3900 Radiostationen und 180 Internet Service Provider

Aufruf-Anweisungen:
- Für höchste Genauigkeit Halten des Geräts im Hoch-Position
- Auf “Power”-Schaltfläche Tippen Sie
- Machen Sie einige Bewegungen Gerät für Compas Kalibrierung bei Bedarf
- Am Geräte-Display anschauen und versuchen, bei 180 ° “Unterwegs”-Anzeige bekommen, wenn Sie in der nördlichen Hemisphäre und 0 °, wenn Sie in der südlichen Hemisphäre sind. Alle verfügbaren Satelliten werden soll erscheinen
- Jetzt können Sie leicht bewegen und finden Sie Ihr Gerät gewünschten Satelliten. Es wiil eine echte Satelliten-Position am Himmel sein

Download @
App Store
Entwickler: Yuriy Kvasha
Preis: 3,59 €

SatFinder Pro SatFinder Pro
Preis: 3,59 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Music Quiz: Wie gut kennt Ihr Eure Lieblings-Musik?

Wie gut kennt Ihr Eure eigene Lieblings-Musik? Findet es mit der App Music Quiz heraus.

In dem iPhone-Spiel solltet Ihr entweder den Titel, den Künstler oder das Album eines zufällig gewählten Tracks erraten. Dazu wählt die App einfach irgendeinen Song aus Eurer Musiksammlung und spielt ihn ab. Dabei läuft ein Timer nach unten. Wenn Ihr dann aus den vier vorgegebenen Antworten die richtige ausgewählt habt, erhaltet Ihr die restliche Zeit als Punkte gutgeschrieben.

Music Quiz Screen1

Music Quiz Screen2

Für falsche Antworten gibt es natürlich auch keine Punkte. Nach jedem Raten bekommt Ihr auch das Cover des Albums angezeigt. Damit Ihr wisst, wie gut Ihr bisher abgeschnitten habt, blendet die App immer die aktuellen Punkte ein, sowie das Verhältnis der richtig beantworteten Fragen zu gestellten Fragen. In den Statistiken dürft Ihr Euch danach ansehen, wie oft Ihr bereits gespielt habt, wie oft Ihr richtig lagt und wie hoch Euer Highscore ist. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Music Quiz - Do you know your music? Music Quiz - Do you know your music?
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 2.7 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Professionelle Plakate, Flyer und Designs – das iPhone macht’s möglich!

Heutzutage braucht jeder Betrieb, unabhängig von seiner Größe, Marketingaktivitäten in mindestens einer erdenklichen Form. Zumeist fällt die Wahl unweigerlich auf Plakate oder Flyer, sie sind, für nicht erfahrene Computernutzer, die einfachste Art die Existenz eines Unternehmens nach außen zu tragen. Doch Flyer und Plakate erstellen sich nicht von selbst und so gehörte die kostspielige Beauftragung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Feiertag: Günstige TV-Folgen und E-Books, Sherlock gratis

iconDie Einführung von iTunes in the Cloud für Filme und TV-Serien Anfang des Monats war ja eine feine Sache. Ein großes Problem besteht aber weiterhin darin, zu halbwegs vernünftigen Preisen an die Inhalte zu kommen. Preise von 2 bis 3 Euro für eine teils nicht mal 30 Minuten lange Serienfolge sind alles andere als zeitgemäß, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2

itunes1122

Apple hat soeben ein kleines Update auf den eigenen Servern bereit gestellt. Ab sofort kann iTunes 11.2.2. geladen werden. Das iTunes Update korrigiert ein Problem, durch das bestimmte Podcastfolgen nach der Aktualisierung unerwartet geladen wurden. Zudem enthält iTunes 11.2.2 verschiedene Stabilitätsverbesserungen.

Das Update steht in gewohnter Manier über den Mac App Store und die dortige Softwareaktualisierung bereit. In unserem Fall war der Download 78,1MB groß. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Apple iTunes 11.2 mit verschiedenen Verbesserungen für Podcasts. Kurz darauf erschien mit iTunes 11.2.1 ein kleines Wartungsupdate und nun liegt iTunes 11.2.2 als Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Größter japanischer Netzbetreiber nimmt iPad ins Programm

Apple

NTT Docomo wird Apples aktuelle Tablets ab Juni anbieten. Das iPhone hatte der größte Mobilfunkanbieter des Landes erst im letzten Herbst ins Portfolio aufgenommen. In Japan liegt der Marktanteil von iOS höher als Android.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bringt iTunes 11.2.2 an den Start

In aller Kürze: Apple hat iTunes 11.2.2 veröffentlicht, das vor allem einen Bug bei den Podcasts korrigiert.

Das Update verhindert, dass sich nach einer Aktualisierung plötzlich Podcast-Folgen von selbst herunterladen. Es enthält laut Apple darüber hinaus “verschiedene Stabilitätsverbesserungen” – und wer freut sich nicht über so ein Geschenk am Abend?

Restlos rund läuft es derzeit nicht in Sachen iTunes: 11.2.2 ist das dritte Update innerhalb der letzten zwei Wochen.

iTunes 11.2.2

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleiner Bugfix: Apple veröffentlicht iTunes 11.2.2

11 Tage nach der Veröffentlichung von iTunes 11.2.1 hat Apple soeben Version 11.2.2 nachgeschoben, welche sich um ein Problem bei den Podcast-Episoden kümmern und die Stabilität weiter verbessern soll. iTunes 11.2.2 lässt sich wie gewohnt über die Softwareaktualisierung oder direkt bei Apple laden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.2.2 korrigiert Podcast-Ladefehler auf Mac und Windows

iconApple hat mit Version 11.2.2 ein weiteres fehlerbehebendes Update für die aktuelle iTunes-Version auf Mac und Windows veröffentlicht. Die Aktualisierung korrigiert ein Problem mit dem automatischen Download von Podcastfolgen. Zudem bringt die neue Version laut Apple diverse Stabilitätsverbesserungen mit. iTunes 11.2.2 lässt sich über die Softwareaktualisierung oder direkt bei Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CopyTrans Apps Beta – Hole das Beste aus deinen iPhone, iPad und iPod Apps heraus!

Neu, kostenlos und einzigartig! CopyTrans Apps Beta ermöglicht das einfache Übertragen, Verwalten, Sichern und Wiederherstellen deiner iPhone, iPad und iPod Touch Apps ganz ohne iTunes und iCloud!

Verschiebe deine Apps zwischen verschiedenen iOS Geräten und entferne diese ohne weiteres aus deinem iPhone, iPad oder iPod Touch. Durch einfaches Drag und Drop lassen sich Word-, Excel-, PDF – Dokumente in wenigen Sekunden auf das iPhone und iPad übertragen. Installieren WhatsApp am iPad und außerdem kannst du deine Spiele wie Flappy Bird, Candy Crush, etc. mit oder ohne Highscore am PC archivieren und/oder an einem anderen iOS Gerät wiederherstellen.

CopyTrans Apps Beta steht euch voll und ganz kostenlos zur Verfügung und funktioniert ganz unabhägig von iTunes und iCloud!

Gratis Download CopyTrans Apps Beta

Alle Funktionen der neusten CopyTrans Apps Beta Version im Überblick:

  • Hinzufügen von Apps auf allen iPhone, iPad und iPod Touch Modellen
  • Sichern und Wiederherstellen deiner Apps und App-Daten
  • Entferne Apps von iPhone, iPad und iPod Touch im Handumdrehen
  • Hinzufügen, Bearbeiten und Entfernen von Dateien aller Art zu deinen Apps
  • Kopiere und verschiebe Apps zwischen mehreren iOS-Geräten
  • Sichern und Verwalten von Word, Excel, PDF uvm. in deinen Apps
  • Sichere und übertrage deine Lieblingsspiele und Highscores
  • Für Profis: Unlimitierter Zugriff auf App-Dateien über den Datei-Explorer

Habt Spaß mit CopyTrans Apps Beta und teilt uns eure Erfahrungen, Anregungen, persönliche Highlights und Wünsche mit! Hier nochmal den Link zum Download:

Gratis Download CopyTrans Apps Beta

The post CopyTrans Apps Beta – Hole das Beste aus deinen iPhone, iPad und iPod Apps heraus! appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und mini Retina jetzt auch mit Studi-Rabatt

Apple bietet in seinem “Bildungs-Store” jetzt erstmals auch das iPad Air und das iPad mini Retina vergünstigt an.

Die Nachlässe sind zwar nicht wirklich spektakulär. Aber ein paar gesparte Euro nimmt man als Schüler, Student oder Lehrer allemal gerne mit.

Das iPad Air gibt es im Edu-Store jetzt ab 454,58 Euro – knapp 25 Euro weniger als der Normalpreis von 479 Euro. Recht viel mehr Rabatt ist aber kaum drin. Selbst bei der teuersten Konfiguration mit 128 GB und 4G (normal: 869 Euro) spart Ihr “nur” knapp 35 Euro. Aber immerhin, besser als nix.

Das iPad mini Retina bekommt Ihr rabattiert ab 370,09 Euro. Damit spart Ihr beim Einstiegsmodell (389 Euro) rund 19 Euro. Hier gehen die Vergünstigungen bis knapp 40 Euro.

iPad Rabatt

Apple bewirbt die Aktion mit einem Hinweis auf das iPad als Vatertagsgeschenk. Wir fürchten aber, dass es mit einem Versand bis dahin nicht mehr ganz hinhauen wird. Aber: Wir iTopnews-Papas würden uns natürlich auch danach noch über ein iPad freuen…

Die Nachlässe sind übrigens der erste Rabatt in der Geschichte des iPads außerhalb des jährlichen “Back to School”-Programms.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: 6 Monate Watchever und Chromecast für nur 50 Euro

Der deutsche Video-on-Demand-Anbieter Watchever hat eine interessante Aktion gestartet, die noch bis 8. Juni gilt. Wer einmalig 49,95 Euro bezahlt erhält sechs Monate unbegrenzten Zugang zu dem Film- und Serienangebot von Watchever, der anschließend 8,99 Euro pro Monat kostet und monatlich kündbar ist, sowie einen Saturn-Gutschein im Wert von 35 Euro, der zum Kauf eines Google Chromecast dient. Mit dem kleinen HDMI-Stick ist es...

Aktion: 6 Monate Watchever und Chromecast für nur 50 Euro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Roundup: “Clash of Clans”, “Boom Beach”, “Tetris Blitz”, “Subway Surfers”, “Royal Revolt 2” u.a.

Am heutigen Mittwoch haben es zahlreiche Updates in den AppStore geschafft. Über einige haben wir bereits berichtet, einige weitere wollen wir in diesem Artikel zusammenfassen. Folgende Spiele können sich über Neuerungen freuen…

-i11603-Supercell hat seinen beiden Chartstürmern Clash of Clans (AppStore) und Boom Beach (AppStore) neue Inhalte und Verbesserungen verpasst.-gki11603- -gki13679-

-i12223-Anlässlich des 30. Geburtstages des Klassikers “Tetris” hat EAs Freemium-Ableger Tetris® Blitz (AppStore) nun neue Retro-Turniere und einige weitere Neuerungen zu bieten.-gki12223-

-i13936-Auch Zynga hat mal wieder ein paar Neuerungen in sein erst kürzlich erschienenes FarmVille 2: Raus auf’s Land (AppStore) eingepflegt. Wir haben euch die die Bauernhof-Simulation hier vorgestellt.-gki13936-

-i12836-Für das F2P-Strategieespiel Royal Revolt 2 (AppStore) von flaregames gibt es neue Waffen, Rüstungen und Accessoires. Vorgestellt haben wir euch das 4,5-Sterne-Spiel in diesem Artikel -gki12836-

-i13339-Das Tower-Defense-Spiel Toy Defense 3: Fantasy (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Toy Defense 3: Fantasy HD (AppStore) für iPad hat heute eine neue Lava-Welt mit 12 neuen Missionen erhalten.-gki13340-

-i11205-Die Subway Surfers (AppStore) setzen ihre Endless-Runner-Weltreise fort und sind nun in Tokyo gelandet. In Japan wartet unter anderem der neue Charakter Harumi, das neue Windglider-Board und neue Outfits.-gki11205-

-i13630-Nochmal Endless-Runner, diesmal Skyline Skaters (AppStore) von Tactile Entertainment. Hier geht es passend zur WM nach Rio de Janeiro. Neben der neuen Umgebung gibt es neue Gameplay-Elemente, neue WM-Outfits, einen neuen Charakter namens Theo und einiges mehr.-gki13630-

-i13046-Ebenfalls Free-to-Play, aber im Genre der Beschleunigungs-Rennspiele, ist CSR Classics (AppStore) einzusortieren. Hier gibt es mit Chevrolet Corvair, Ford Gran Torino, Jaguar E-Type und Dodge Challenger R/T einige neue Oldtimer beim Händler zu erwerben.-gki13046-

Außerdem gibt es noch kleinere Updates für Real Boxing™ (AppStore) von Vivid Games und Total Conquest – Online Schlacht und Strategie (AppStore) von Gameloft zu vermelden. Weitere Infos zu den Neuerungen erfahrt ihr im AppStore.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fehlalarm? Aktuelle iMac-Modelle wieder sofort lieferbar

Vor zwei Tagen berichteten wir darüber, dass sich die iMac-Lieferzeiten im Apple Online Store verschlechtert haben. Anstatt „sofort lieferbar“ zu sein, wies Apple für alle vier iMac-Modelle „Versandfertig: 3 – 5 Geschäftstage“ aus.

imac_2013

Lieferzeitschwankungen kurz vor einer Apple Keynote deuten oftmals daraufhin, dass in Kürze eine Produktaktualisierung bevorsteht. Zu der Lieferzeitverschlechterung passten die Informationen von Analyst Ming-Chi, der davon sprach, dass Apple im zweiten Quartal 2014 neue iMacs vorstellen wird.

Blickt man am heutigen Tag in den Apple Online Store, so zeigt sich, dass Apple den iMac mittlerweile wieder sofort ausliefern kann. Warum der Apple Online Store Schluckauf hatte, ist nicht bekannt. Nach wie vor rechnen wir allerdings damit, dass Apple in Kürze den iMac 2014 vorstellen wird. Neue Prozessoren, neue Grafikeinheiten sowie Thunderbolt 2 dürften auf der Liste der Neuerungen stehen. (Danke Franz)

Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Software-Update: Apple verteilt iTunes 11.2.2

Apple hat soeben eine neue Version seiner iTunes Software für den Mac und Windows herausgegeben und legt damit vor der WWDC ein ganz schönes Tempo ein: Die letzte Aktualisierung ist erst wenige Tage her.

Was ist neu? Das Update korrigiert ein Problem, durch das bestimmte Podcast-Folgen nach der Aktualisierung ohne Aufforderung geladen wurden. Zudem erhält die neue Version die gewohnten Stabilitätsverbesserungen und bereinigt weitere Fehler.

iTunes 11.2.2 steht für den Mac im App Store bereit und kann kostenlos über den Update-Reiter bezogen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Display-Bruch? Versicherung für iPhone & iPad schützt

Einige von euch werden es sicher schon einmal erlebt haben. In einem unaufmerksamen Moment lässt man das iPhone auf den Asphalt fallen oder stößt ein iPad von Tisch oder Couch. Nicht selten ist der Bruch des eigentlich recht stabilen Front-Displays die Folge. Neben der Tatsache, dass man dann auf dem Gerät kaum noch etwas erkennen kann, ist einem der Spott der Freunde und Bekannten sicher. “Oh, hast du dir ne Spider-App heruntergeladen?!?” ist dann nicht selten der Kommentar.

Der Austausch des Displays ist eine recht teure Angelegenheit. Vor Ort und auch im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, die dies machen können, z.B. der iHelpstore.de, bei dem man sowohl online sein Gerät einschicken als auch im Ladenlokal in Hamburg vorbeikommen kann. Bei einem iPhone 5 belaufen sich hier die Kosten auf 99€, Besitzer eines älteren iPhone 4 oder 4S sind mit immerhin noch 69€ dabei.

ipadGeld, dass man sich natürlich gerne sparen möchte. Neben technischen Helferlein wie Bumpern und Schutzhüllen, die manchen Schaden verhindern können, gibt es noch eine weitere Sache, die sich auf jeden Fall lohnen kann: eine iPhone Versicherung. Bereits ab 4,95€ im Monat könnt ihr hier eure Geräte versichern lassen. Dann zahlt die Versicherung die häufigsten Schadensursachen wie Flüssigkeitsschäden, Bodenstürze, Bedienungsfehler und Überspannung. Aber auch gegen Diebstahl kann man sich auf Wunsch zusätzlich mitversichern. Und nicht nur das iPhone kann geschützt werden, denn auch eine Versicherung fürs iPad ist möglich.

Die Versicherung hilft zwar nicht bei bereits beschädigten Geräten, aber bei Neuanschaffung und gerade reparierten Geräten auf jeden sinnvoll für alle, die bereits häufiger ihr “Schätzchen” auf den harten Boden der Realität haben fallen lassen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bekommt das neue iPhone ein Liquide-Metal-Gehäuse

iphone_6_hajek4_2-800x600

Wie nun aus den verschiedenen Patenten, die von Apple eingereicht worden sind, herauszulesen ist, ist es durchaus wahrscheinlich, dass in näherer Zukunft das iPad oder auch das iPhone in Liquide-Metal gefertigt werden wird. Aus den Patenten geht eine Fusion aus dem Metall und aus dem bereits bekannten Saphirglas hervor. Apple beschreibt sehr genau die Zusammenlegung der beiden Materialien.

Möglicherweise hat Apple das Patent deshalb eingereicht, weil man das iPhone 6 mit diesen Materialien versehen wird, um sich von der Konkurrenz stark abheben zu können. Wenn es Apple wirklich schaffen würde dies zu verwirklichen, wäre dies das robusteste iPhone, welches wir je gesehen haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile Gum++: Aktualisierter Design-Akku mit 6.000 mAh wieder im Alu-Gewand

Die Zubehörprodukte des Berliner Unternehmens Just Mobile sind zwar nicht gerade günstig, versprechen aber eine hochwertige Qualität. Wir haben uns den neuen Gum++ Akku angesehen.

Just Mobile Gum++ 1 Just Mobile Gum++ 2 Just Mobile Gum++ 3 Just Mobile Gum++ 4

Seit Bestehen des deutschen Zubehör-Herstellers befinden sich ansehnlich designte, stilvolle mobile Akkus für iPhones, iPods und iPads im Sortiment. Hatte man beim Vorgängermodell des aktuellen Gum++ auf ein an Hartschalenkoffer erinnerndes Kunststoff-Design gesetzt, kommt der aktuelle Gum++, der über eine Akkukapazität von 6.000 mAh verfügt, wieder im altbekannten Aluminium-Design daher, das man auch schon von anderen Just Mobile-Modellen kannte.

Neben der klassischen silbernen Variante, die perfekt zur Rückseite eines weißen iPhones, dem MacBook Pro oder dem iMac passt, stellt Just Mobile weitere Farben zur Verfügung. So findet sich auch ein schwarzes, rotes, goldenes und dunkelgraues Modell im Portfolio. Neben der Kapazität des Li-Ion-Akkus von 6.000 mAh kann der Nutzer zudem von einer 2.500 mA-Stromversorgung über einen USB-Anschluss Gebrauch machen. Auf diese Art und Weise können auch stromhungrigere Geräte wie das iPad schnell mit lebensnotwendigem Saft versorgt werden.

Im Lieferumfang des Just Mobile Gum++ befindet sich nun auch wieder der von mir so geschätzte kleine Mikrofaser-Beutel, der beim Vorgängermodell nicht mehr beigelegt wurde und den Akku samt ebenfalls im Kaufumfang befindlichen MicroUSB-auf-USB-Kabel für den Transport und die Aufbewahrung beisammen hält. Leider gibt es bisher auch keinen Ladeadapter oder ein kurzes USB-auf-Lightning-Kabel, das mitgeliefert wird – da aber so gut wie jeder Apple-User von diesen Artikeln mehrere Exemplare zuhause besitzt, sollte das Aufladen über den USB-Anschluss des Gum++ kein Problem darstellen. Möchte man auf ein kurzes Kabel setzen, das sich auch im Beutel mitführen lässt, bietet Just Mobile mit dem eigenen AluCable Mini eine von Apple zertifizierte Lösung an.

Nach einigen Tests mit meinem iPhone 5s und iPad 4 konnte ich auch herausfinden, wo sich die Leistung des Just Mobile Gum++ in etwa einordnen lässt. Der Ladevorgang des Akkus selbst über das beiliegende MicroUSB-auf-USB-Kabel und meinen iPad-Ladeadapter dauerte in etwa 3,5 Stunden, bis die volle Kapazität, die durch fünf grüne LEDs angezeigt wird, erreicht war. Nach mehreren Testläufen mit den oben genannten Geräten und einem handelsüblichen Ladekabel von Apple ließ sich mein iPhone 5s zu 255% aufladen, also etwas mehr als 2,5 Mal befüllen. Der Ladevorgang von 0% auf volle 100% hielt nicht viel länger an als bei der Nutzung eines Apple-Kabels und -Steckdosenadapters und benötigte etwas mehr als 2 Stunden.

Dank des 2,5 A-Ausgangs können auch iPads mit Strom versorgt werden. In meinem Fall schloss ich den vollen Gum++ an mein komplett geleertes iPad 4 an, das sich mit dem Akku immerhin auf 39% aufladen ließ, bis sich der Gum++ ausschaltete. A propos ausschalten: Der Akku verfügt über einen eingebauten Stromsparmodus, der das Gerät nach wenigen Sekunden automatisch ausschalten lässt, sofern keine Spannung anliegt. So braucht man sich keine Gedanken über ein versehentliches Einschalten in der Tasche machen. Auch wenn das angeschlossene zu ladende iDevice vollständig aufgeladen ist, spart der Gum++ Strom und schaltet sich selbständig ab.

Mit Maßen von 7,8 x 5,8 x 2,4 cm und einem Gewicht von nur 131 Gramm passt der Just Mobile Gum++ auch in die kleinste Tasche und unterbietet mit seinen Ausmaßen sogar eine handelsübliche Zigarettenschachtel. Erhältlich ist das kleine Kraftpaket in verschiedenen Farben zu Preisen um 69 Euro bei Amazon.

Preisbewusstere Nutzer, die weniger Wert auf einen schnellen Ladevorgang und ein hochwertiges Design, dafür aber auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis legen, empfehlen wir weiterhin die mobilen Akkus von Anker (Amazon-Link) oder den Equinux Flachmann (Amazon-Link).

Der Artikel Just Mobile Gum++: Aktualisierter Design-Akku mit 6.000 mAh wieder im Alu-Gewand erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 28.5.14

Produktivität

FBX Review FBX Review
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

ImageCrawler ImageCrawler
Preis: Kostenlos
MachineProfile MachineProfile
Preis: Kostenlos
ClamXav ClamXav
Preis: Kostenlos
Folder Inspector Lite Folder Inspector Lite
Preis: Kostenlos
7z压缩大师 7z压缩大师
Preis: 3,59 €
Easy Typer Easy Typer
Preis: Kostenlos

Fotografie

XstereO Player XstereO Player
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

PencilSketch 2 PencilSketch 2
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

F-Stop F-Stop
Preis: Kostenlos
Fleep Fleep
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

CarDB CarDB
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Dash (Docs & Snippets) Dash (Docs & Snippets)
Preis: Kostenlos

Musik

Fine Audio Recorder Lite Fine Audio Recorder Lite
Preis: Kostenlos

Spiele

Dwarf Tower Dwarf Tower
Preis: 1,79 €
Texas Poker Club Texas Poker Club
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Display-Chips: Verhandlungen zwischen Apple und Renesas scheitern angeblich

iPhone

Renesas will einen Mehrheitsanteil der Display-Chip-Sparte einem Bericht zufolge an Synaptics abtreten – die Gespräche mit Apple seien steckengeblieben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deponia – The Puzzle und Edna & Harvey – The Puzzle

Diese Games wären heute fast Apps des Tages geworden: Deponia – The Puzzle und Edna & Harvey – The Puzzle.

Das Doppelpack stammt von Daedalic Entertainment und ist aktuell nur fürs iPad erhältlich. Die Games kommen mit jeweils 96 Puzzles aus den Spielen der Deponia und Edna & Harvey-Reihe. Dabei setzt Ihr alle wichtigen Szenen, Orte und Bilder zusammen. Je nachdem, wie Ihr Eure Herausforderung wollt, könnt Ihr aus einem von drei Spielmodi wählen. Eine dieser Möglichkeiten wäre es beispielsweise, das passende Teil für ein bestimmtes Feld möglichst schnell zu finden.

Deponia The Puzzle Screen

Edna and Harvey The Puzzle Screen

Je schneller Ihr dabei seid, desto mehr Punkte erhaltet Ihr. Wollt Ihr es schwerer? Mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden macht Ihr Euch selbst das Leben ein wenig komplizierter – und spannender. Puzzles, die sich drehen, andere Modi und mehr sorgen für langanhaltenden Spielspaß. Auch einen lokalen Mehrspieler-Modus gibt es. Dabei versucht Ihr, schneller als Euer Gegenüber eines der Puzzles zu lösen. (ab iPad, ab iOS 4.3, deutsch)

Deponia - The Puzzle Deponia - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 81 MB)
Edna & Harvey - The Puzzle Edna & Harvey - The Puzzle
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 71 MB)

Weitere tolle Spiele von Daedalic:

Edna & Harvey: Edna bricht aus
(1234)
2,69 € (iPad, 1266 MB)
Deponia Deponia
(50)
19,99 € (3694 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(17)
9,99 € (5650 MB)
Goodbye Deponia Goodbye Deponia
(13)
19,99 € (3282 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vesper: Schicke Notizen-App jetzt mit Sync-Option

Die schicke Notizen-App Vesper wartet mit einem Update und einer überfälligen neuen Option auf.

Die Anwendung hinter der ein “All-Star-Team” mit US-Blogger John Gruber steht, führt jetzt das Sichern von Notizen ein. Allerdings greift Vesper hier nicht auf Apples Möglichkeit, in der iCloud zu synchronisieren, zurück. Stattdessen verwendet Vesper den hauseigenen sogenannten Vesper-Sync.

Vesper Ansicht

Dazu müsst Ihr Euch einmalig mit Eurer Mailadresse bei Vesper registrieren. Leider können wir Euch nicht sagen, auf welchem Server Eure Notizen und Daten dann landen. Wenn Ihr den Vesper-Sync in Anspruch nehmen wollt, müsst Ihr den Jungs um John Gruber einfach mal vertrauen. Vesper ist ansonsten eine gelungene Notizen- und ToDo-App im Flat Design, die wir von Anfang an auf unserem iPhone haben. Eine iPad-Version steht noch aus.

Vesper Vesper
(38)
4,49 € (iPhone, 5.9 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finanzmanager Spendee: Inzwischen auf Deutsch und heute kostenlos

spendee-breakdownDie Ausgabenverwaltung Spendee wurde von uns bereits im vergangenen Jahr berücksichtigt. Inzwischen ist die iOS 7-optimierte Applikation auch auf Deutsch übersetz worden und lässt sich momentan gratis aus dem App Store laden. iPhone-Nutzer, die vorhaben sich das alltägliche Tracking der eigenen Einkäufe anzugewöhnen müssen so nicht mehr als [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shop-Launch mit Sage Online – Lohnabrechnung definitiv leichter

Dass wir für unseren Shopbetrieb weitere Mitarbeiter abgestellt haben, versteht sich sicherlich von selbst. Eine gewisse Entlohnung sollten fleissige Bienchen ebenfalls bekommen, denn dies ist der Schlüssel zur Motivation. Dies “sage” ich auch vielen Kunden, die gerade eine E-Commerce Sparte aufsetzen möchten und ebenfalls Shopbetreiber werden wollen. Einfach ist es nicht, aber man kann sich diverse Aufgaben deutlich vereinfachen – mit passender Software. Nach einigen Recherche bin ich dann doch nur auf ein Programm gekommen, welches meine Bedürfnisse hinsichtlich Lohnabrechnung zufriedenstellt.

Lange mussten wir nicht suchen. Das Unternehmen SAGE ist mir schon 2005 (Gründung von LDPcom) positiv mit der Software GS-Office aufgefallen. Einer meiner ersten Kunden teilte mir schon mit, dass die Sage Software GmbH den E-Commerce Unternehmen zwei Software-Lösungen für die Lohnabrechnung anbietet. Da wir seit Mai mit einem eigenen E-Commerce-Bereich aufgetrumpft sind, schien mir diese Empfehlung goldrichtig und so schaute ich mich erst einmal ein wenig um:

Website Lohn- und Gehaltsabrechnung für E-Commerce Unternehmen

Richtige Recherche – Unterstützungsmaterial WhitePaper

Zusätzlich habe ich mich erkundigen wollen, was alles bei dem Thema Personalstrategie im Bereich E-Commerce beachten werden muss. Wichtig Fragen, wie beispielsweise,

  • wie sind meine Chancen im E-Commerce-Bereich (Stichwort Wachstumsmarkt)
    und
  • welche Wachstumsfaktoren gibt es (Mitarbeiter),

standen im Vordergrund. Wenn es dann noch für mich einige Erfolgsregeln und Best Practise Cases in der Personalstrategie gäbe, welche mit einer allgemeinen Checkliste für das Personalmanagement abgerundet werden würde, wäre ich in meinem persönlichen Himmel. Schliesslich wollte ich mir mit dem eigenen Shop keinen weiteren Stolperstein legen. Auch bei diesen kaufmännischen Bedürfnissen wurde ich von Sage unterstützt, die mir ein Whitepaper mit Erfolgsregeln und einigen sinnvollen Praxistipps empfohlen haben.

Personalstrategie E-Commerce Whitepaper SAGE

Das Whitepaper ist ein kostenfreier Ratgeber im PDF-Format, der Euch bei etwaigen weiteren Entscheidungen unterstützen soll. Mich hat der Ratgeber nicht nur unterstützt, sondern auch motiviert, auch zum Schreiben dieses Artikels. Besonders bei der Grafik hier, “Der interaktive Handel wächst”, wollte ich einen eigenen Beitrag nach über vier Jahren Editorial-Bereich auf iPadBlog.de setzen.

Der Interaktive Handel wächst

Über die Software einfachLohn – keine Berührungsängste

Die Software einfachLohn bietet sich für Unternehmen mit 1-20 Mitarbeitern an, um die Lohnabrechnung zum Kinderspiel werden zu lassen. Das ist genau meine Größe hinsichtlich des Mitarbeiterstammes. Wenn ich an eine solche Software denke, graut es mir schon an den Haaren. Sicherlich würde ich irgendwann kapitulieren und nass geschwitzt das Büro verlassen. Das Gegenteil traf ein, positive “Aha-Effekte” bereicherten meinen ersten Testtag! Die einfache und intuitiv zu bedienende Oberfläche ist auch ohne Vorkenntnisse im Bereich der Lohnabrechnung nutzbar. So ist die Software einfachLohn für mich sofort einsatzbereit gewesen.

Screenshot Lohnabrechnung von SAGE

Lohnabrechnung mit Entgelt & Personal

Die Software Sage Entgelt & Personal ist für Unternehmen mit 10-100 Mitarbeitern ausgelegt. Die Lohnabrechnung ist ganz einfach per Knopfdruck zu starten und kann bereits in 5 Minuten erledigt sein. Die relevanten Daten sind einfach online anzugeben und alle gesetzlichen Meldungen werden automatisiert versendet.

Beide Lösungen sind ideal für online-affine Unternehmen, zu denen zweifelsohne ein E-Commerce Unternehmen zählt. Wir sind im elektronischen Handel mit dem shop.iPadBlog.de definitiv als E-Commerce SParte anzusiedeln und freuen uns jeden Monat über die Software – geht doch!

Video: So funktioniert Sage einfachLohn

Fazit

Lange musste ich nicht suchen, um auf die Software Sage Online – Lohnabrechnung selbst zu kommen. Das WhitePaper unterstützt das eigenen Vorhaben, im E-Commerce-Bereich zu wachsen und ein wichtiger Player zu werden. Besonders gut hat mir das ungewöhnliche Preismodell gefallen, denn hier zahle ich nicht für das Paket, sondern für die Anzahl der Mitarbeiter. Mehr Mitarbeiter generieren mehr Umsatz und mehr Umsatz führt zu mehr Freude im Tun und Handeln. Gleichzeitig zahle ich einen geringeren Anteil für die Software mehr, was aber im geringen prozentuellen Teil liegt. Jeder, der einen SHOP mit Mitarbeitern führt, sollte sich die 30-Tage-Version kostenlos ansehen. Und wer Mitarbeiter beim SHOP.iPadBlog.de werden will, kann mit uns in Kontakt treten…;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: Sinkende Download-Zahlen unterstreichen Bedarf für On-Demand-Streaming-Service

Als Apple den iTunes Store eröffnete, führte dieser das Unternehmen explosionsartig an die Spitze des Marktes für digitale Musik. Doch die Vormachtstellung wackelt. Die Downloadzahlen sinken beständig, und Apple tut gut daran, über einen eigenen On-Demand-Streaming-Service nachzudenken.

Konkurrenz durch Spotify und andere

Laut der Analystin Kate Huberty (via Fortune) haben die 800 Millionen Accounts im iTunes Store im letzten Quartal 3,29 US-Dollar Umsatz pro Account generiert. Das ist ein Rückgang um 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Hauptgrund hierfür dürfte die wachsende Konkurrenz durch Streaming-Services wie Spotify oder Pandora sein.

Hubert berichtet aber weiter, dass am Jahresende die Verkäufe des App Stores das Defizit aufgefangen haben. Und sie führt drei Varianten auf, mit dem Apple aus den 800 Millionen existierenden iTunes-Accounts, die meistens mit Kreditkarten verknüpft sind, profitieren könnte.

Apple kann die iTunes-Accounts auch anders monetisieren

Die erste Möglichkeit liegt auf der Hand: Mit einem eigenen On-Demand-Streaming-Service könnte Apple der Konkurrenz durch Spotify etc. entgegentreten. Laut verschiedenen Spekulationen ist der existierende Beats-Streaming-Service der Hauptgrund hinter der bevorstehenden Übernahme der Firma durch Apple. Ein On-Demand-Streaming-Service – ob nun selber entwickelt oder eingekauft – ist die logische Weiterentwicklung von iTunes Radio.

Aber auch das Thema mobiles Bezahlen birgt viel Potential für Apple. Gerüchte über einen entsprechenden Service von Apple gibt es schon länger, und es wird vermutet, dass Apple mit diesem Dienst auch Umsatz machen möchte. Mögliche Einnahmequellen wären Werbung, Abonnements oder eine Transaktionsgebühr.

Und auch die iWatch, über die schon seit Monaten geredet wird, kann zu neuem Einkommen über die iTunes-Accounts führen. Nach der Markteinführung – wann auch immer es so weit sein wird – könnte Apple zwischen 32 und 58 Millionen Einheiten der Smartwatch in den ersten 12 Monaten verkaufen. 2013 gab jeder User im Durchschnitt 18 Dollar im App Store aus. Wenn die iWatch (konservativ geschätzte) 9 Dollar pro User und Jahr hinzufügen könnte, dann würde dies einem Umsatz von 43- 80 Millionen Dollar im ersten Jahr und 188 – 261 Millionen Dollar im zweiten Jahr bedeuten.

iTunes auf Android verfügbar machen

Der Analyst Horace Dediu von Asymco fügte noch eine vierte Möglichkeit hinzu: In einer offenen Frage an Apples Eddy Cue auf der Re/Code-Konferenz in dieser Woche fragte er: “Apple’s Services revenues are growing remarkably quickly. The number of users is over 800 million. Do you see an opportunity for services to become a more independent business at Apple? In other words, why not bring iTunes to Android?

Das ist wahrlich eine interessante Frage, auch wenn Apple bisher nichts davon hielt, die eigenen Dienste auch für Kunden des Konkurrenzsystems verfügbar zu machen.

via Apple Insider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grafik illustriert: Starke Kluft zwischen App Store und iTunes Store

Dass Apple die sinkenden iTunes-Verkäufe schlaflose Nächte bereiten, haben zahlreiche Marktbeobachter bereits prognostiziert. Entsprechende Schlüsse daraus, seien in Arbeit und dringend nötig, wie die folgende Erhebung zeigt.

itunes1 Grafik illustriert: Starke Kluft zwischen App Store und iTunes Store

In Gelb werden die App Store Umsätze gezeigt, in Blau die iTunes Store Umsätze. Während es beim App Store peu à peu bergauf geht – von 2,8 auf 4,7 Milliarden Dollar pro Quartal -, sanken die Umsätze aus dem iTunes Store im gleichen Zeitraum von 4,3 Milliarden Dollar auf, Anfang 2014, 1,9 Milliarden. Das Geschäft mit den Musik-Verkäufen ist rückläufig.

Apple muss und wird reagieren. Katy Huberty von Morgan Stanley sieht es daher in einem neuen Report als erforderlich, dass Apple den Markt der Streaming-Dienste erschließen muss. Schon auf der WWDC könnte der Konzern entsprechende Maßnahmen einleiten. Auch iTunes für Android wurde bereits gemunkelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gameloft enthüllt Details zum Multiplayer von “Modern Combat 5: Blackout”

Wie angekündigt möchte Gameloft bis zum Release von Modern Combat 5: Blackout die eh schon große Vorfreude bei allen Fans mit kleinen Informationsbrocken noch weiter steigern. In den letzten Wochen gab es bereits zahlreiche Infos, nun ist es wieder mal soweit.

Diesmal geht es um den Mehrspieler-Modus, zu dem bisher noch gar keine Informationen bekannt waren. Dies hat sich vor wenigen Minuten geändert. Gameloft hat mit dem “Trupp VS Trupp Multiplayer Modus” eine neue Herangehensweise an taktische Teamkämpfe auf dem Schlachtfeld verkündet. Modern Combat 5: Blackout soll das kompetitive Teamgefecht auf ein neues Level bringen, indem es Spielern ermöglicht, dauerhafte Trupps mit Freunden oder anderen Spielern zu formieren. So lassen sich ganz einfach Gefechte zwischen verschiedenen Trupps aus aller Welt organisieren. Gegeneinander antretende Trupps können dabei aus bis zu sechs Spielern bestehen.

Auf dem Schlachtfeld ist Koordination und Strategie gefragt, um die speziellen Fähigkeiten aller Truppmitglieder bestmöglich auszuspielen. Daher solltet ihr besonderen Wert darauf legen, dass der Trupp gut ausbalanciert ist und aus einer cleveren Kombination von verschiedenen Charakterklassen und Spielerprofilen besteht. Der globale Chat und der Trupp-Chat bieten zudem die Möglichkeit, Einsätze zu planen und Strategien festzulegen sowie sich mit anderen Gamern auszutauschen. Zudem wird es zeitlich begrenzte Solo- und Trupp-Events geben, in denen ihr Preise gewinnen könnt. Die Belohnungen sind in unterschiedlichen Stufen erhältlich, um sowohl fortgeschrittene Spieler als auch Einsteiger zur Teilnahme an den Events zu motivieren.

Zum Start verfügt Modern Combat 5: Blackout über vier Multiplayer-Modi: Capture the Flag, VIP, Free for All und das oben beschriebene “Team Battle”.

Und dann haben wir noch zwei neue Screenshots für euch…
MC5_screen_2048x1536_c4c1m3_6MC5_screen_2048x1536_c5m3_6

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 28. Mai (10 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 17:13 Uhr – Spiele: Angry Birds Star Wars II mit neuen Leveln +++

Angry Birds Star Wars II (App Store-Link) liegt ab sofort in Version 1.5.0 vor und integriert insgesamt 40 neue Level. 20 neue sind davon auf der Schweine-Seite, 29 weitere auf der Vogel-Seite vorhanden. Alle neuen Inhalte sind im Kapitel “Aufstieg der Klone” zu finden.

+++ 12:47 Uhr – Apps: Skype übersetzt Gesprochenes +++

Gestern Abend hat Microsoft den “Skype Translator” vorgestellt. Mit dieser Technik ist es möglich, dass das Gesprochene simultan für den anderen Gesprächspartner in dessen Muttersprache übersetzt wird. In der Demo hat es ganz gut funktioniert. Das Video könnt ihr euch hier ansehen.

+++ 12:05 Uhr – Spiele: Kartenspiel “6 nimmt” ab 5. Juni verfügbar +++

Das beliebte Kartenspiel “6 nimmt!” wird ab dem 5. Juni auch für iOS und Android zum Kauf bereitstehen. Neben dem Einzelspieler könnt ihr auch mit bis zu vier Spielern lokal am gleichen Gerät spielen. Infos zum Kartenspiel liefert Wikipedia.

+++ 11:04 Uhr – Musik: The Ting Tings-Album nur 3,99 Euro +++

Bei iTunes gibt es heute das Musik-Album “We Started Nothing” von The Ting Rings für nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 7,99 Euro. Mit dabei ist unter anderem der Titel “That’s Not My Name”.

+++ 10:16 Uhr – Kooperation: BASE und Zattoo machen Fernsehen mobil +++

BASE und Zattoo sind eine Kooperation eingegangen. Alle BASE-Kunden können das HiQ-Abo mit insgesamt 83 Sendern für nur 7,99 Euro statt für 9,99 Euro im Monat abschließen. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre.

+++ 10:04 Uhr – Zubehör: Netatmo Wetterstation nur 144 Euro +++

Im mStore gibt es die Netatmo Wetterstation heute für nur 144 Euro (zum Angebot), wenn ihr den Gutscheincode Wettergut verwendet. Der bisherige Bestpreis lag bei 119 Euro, derzeit liegt der günstigste Internetpreis bei 150 Euro.

+++ 7:38 Uhr – LG: Neues Smartphone LG G3 vorgestellt +++

LG hat gestern Abend ein neues Smartphone namens LG G3 vorgestellt. Die Fakten: Das Display ist 5,5 zoll groß, löst mit 2560×1440 Pixel auf und hat eine Pixeldichte von 538ppi. Verbaut ist weiterhin ein 2,5 GHz Qualcomm Snapdragon 801 Prozessor, 2 oder 3 GB RAM und kann mit 16 oder 32 GB gekauft werden. Der Akku ist 3000 mAh groß. Erste Eindrücke von diversen Blogs attestieren dem neuen Smartphone von LG gute Noten – wir sind gespannt womit Apple in der nächsten Woche überzeugen wird?

lg-g3-03-610x350

+++ 7:37 Uhr – o2: Travel App für das Ausland +++

Mit der neuen App o2 Travel (App Store-Link) können Kunden des Telefonica-Unternehmens im Ausland günstigste Datenpakete buchen – für 1,99 Euro gibt es pro Tag 50 MB Volumen. Zusätzlich ist das Navigieren über Karten möglich.

+++ 7:36 Uhr – Apple: Beats kostet nur noch 3 Milliarden +++

Wie die NY post berichtet, soll der Kaufpreis von Beats Electronics von 3,2 auf 3 Milliarden US-Dollar gesunken sein. Wann der Kauf über die Bühne geht, ist weiterhin unklar.

+++ 7:36 Uhr – WWDC14: Apple schmückt Moscone Center +++

In wenigen Tagen wird Apple die WWDC 2014 starten. Schon jetzt wurde der Veranstaltungsort entsprechend geschmückt, ein Banner seht ihr im Anschluss. “Write the code. Change the world.”

wwdc_2014_banner-640x567

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 28. Mai (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Downloads bei iTunes weiter in der Krise

Wie aktuelle Zahlen zeigen, sinken Apples Umsätze mit iTunes-Musik immer weiter. Das Geschäft mit Apps boomt dagegen nach wie vor.

Im ersten Quartal 2012 konnten durch Musik-Downloads bei iTunes noch 4,3 Milliarden Dollar umgesetzt werden. Danach ging es stetig bergab (siehe Grafik). Und seit dem vierten Quartal 2013 stagnieren die Umsätze bei 1,9 Milliarden Dollar – also nicht einmal bei der Hälfte des einstigen Prachtwertes. Fortune hat dafür auch ein paar Begründungen bereit. So gewinnen die Musik Streaming-Services immer mehr Kunden, die dann zu einem fixen monatlichen Betrag so viel hören können, wie sie wollen. Apple braucht deshalb dringend einen erfolgreichen Streamingdienst – Beats könnte hierfür bekanntlich die Basis liefern.

iTunes Umsaetze q1 2014

Bessere Nachrichten gibt es vom App Store. Waren es Anfang 2012 “nur” 2,8 Milliarden umgesetzte Dollar, so sind es inzwischen 4,7 Milliarden – und die Schere zwischen Musik und Apps öffnet sich immer weiter.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Base und Zattoo kooperieren, Web-TV für 7,99 Euro pro Monat

Erst Ende April gab der Mobilfunkanbieter Base eine Kooperation mit dem Film- und Serien-Streaming-Anbieter Watchever bekannt. Zum Vorteilspreis von 3,99 Euro anstatt 8,99 Euro im 24-Monatsabo können Base Kunden auf das Watchever Portal zugreifen.

base_zattoo

Gerade mal ein Monat ist vergangenen, da gibt Base am heutigen Tag die nächste „Fernseh-Kooperation bekannt. Dieses Mal arbeitet Base mit Zattoo zusammen und verspricht Fernsehen 2.0. Normalerweise kostete die Zattoo HiQ Option 9,99 pro Monat. Damit erhalten Kunden Zugriff auf 83 Fernsehsender, HD Qualität ist bei vielen Sendern Standard.

Als erste deutsche Mobilfunkmarke kooperiert BASE mit Zattoo, Europas erfolgreichstem Live-Internet-TV-Anbieter. Damit bekommen die Kunden 83 Fernsehsender auf ihr Smartphone oder Tablet. Zattoo-Werbung ist Tabu, HD-Qualität bei vielen Sendern hingegen Standard. Dieses moderne Fernsehen 2.0 bietet den Nutzern auch maximale Flexibilität: Zattoo können die BASE Kunden auf beliebig vielen Geräten nutzen – vom Smartphone bis zum SmartTV mit Internetverbindung.

Base Kunden, die sich für eine Laufzeit von zwei Jahren bei der Zattoo-Option entscheiden, zahlen 7,99 Euro pro Monat. Wie attraktiv das Angebot ist, muss jeder selbst entscheiden. Zu beachten gilt, dass das Datenvolumen, welches über im Mobilfunknetz für Zattoo verbraucht ganz normal auf euer monatliches Highspeed-Volumen angerechnet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Apfellike Keynote Livestream & Livestream – Apple Live

keynote-ticket-live-event
Nur noch wenige Tage trennen uns von einem der größten Apple Events dieses Jahres – gleichzeitig auch das Erste. Die Rede ist von der WWDC 2014 und besonders von der Apple Keynote zur WWDC. Da es sich um die Entwickler Konferenz handelt, werden wir bevorzugt neue Apple Software sehen, wie beispielsweise iOS 8 oder auch Mac OS X 10.10. Allerdings könnte auch ein Update des Macbook Air oder des iMac Platz finden. Eher unwahrscheinlich ist ein iWatch oder iPhone 6 Release, da sich Apple diesbezüglich noch Zeit lassen wird.

WWDC 2014 Keynote Livestream und Liveticker

Natürlich werden wir euch traditionell am 2 Juni via Video-Livestream und Liveticker auf dem aktuellsten Stand halten. Unser Livestream zum Apple Keynote Event startet um 18:30 auf live.apfellike.com.

Im Apfellike WWDC 2014 Keynote Stream möchten wir euch nicht nur über die aktuellen Neuvorstellungen informieren, sondern uns ist besonders wichtig, dass wir euch auch einen neutralen Background liefern, da wir im Rahmen der Apple Keynote keine negativen Worte von Apple hören werden. Außerdem möchten wir auch euch zu Wort kommen lassen – entweder via Twitter oder auch via Liveschaltungen. Wir freuen uns auf den gemütlichen Abend mit euch.

Montag, 2. Juni – 18:30 auf live.apfellike.com

keynote-live-info

Wie vergesse ich den Keynote Livestream auf keinen Fall?

  1. Wir empfehlen, dass ihr Facebook Fan oder Twitter Follower seid, sodass wir euch rechtzeitig informieren können.
  2. Werdet gerne Abonnent unseres Livestream NewsletterZum Formular.
  3. Ladet euch den Kalender-Eintrag herunter und speichert ihn ein. Zum Download. 

Neuvorstellungen der WWDC 2014 Keynote

Hier (Gerüchte Zusammenfassung) haben wir bereits einen ausführlichen Blick auf alle Gerüchte zur WWDC Keynote geworfen. Trotzdem hier nochmals eine kleine Zusammenfassung:

iOS 8 auf der WWDC Keynote

Eher kleine Neuerungen sind mit iOS 8 zu erwarten. Dinge, wie Siri, Maps, iCloud und Co könnten verbessert und optimiert werden. Dazu kann man sich auf kleinere Verbesserungen freuen, die das Bedienen von iOS noch schneller und einfacher machen sollen.

Mehr zu den iOS 8 Gerüchte könnt ihr hier erfahren.

Mac OS X 10.10 zur WWDC 2014

Im Bezug auf Design wird sich allerdings bei Mac OS X 10.10 einiges ändern. Man erwartet eine an iOS 7 angepasste Oberfläche, welche für ein cleaneres und übersichtlicheres Feeling sorgen soll. Dazu könnten noch mehr iOS Apps den Weg auf den Mac finden.

Neues Macbook Air und neuer iMac auf der Apple Keynote?

Abschließend erwartet man auch ein Update des Macbook Air und des iMacs im Rahmen der Apple Keynote. Beide könnten mit mehr Leistung und einem Retina Display ausgestattet werden.

Mehr dazu findet ihr hier.  

Der Beitrag WWDC 2014: Apfellike Keynote Livestream & Livestream – Apple Live erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch soll angeblich über ein rundes Ziffernblatt verfügen

Die bereits seit einiger Zeit gemunkelte iWatch dürfte auf der am kommenden Montag beginnenden WWDC noch keine Bühnenzeit erhalten und uns frühestens im Herbst ins Haus stehen. Dennoch gibt es aktuell mal wieder neue Gerüchte um die sagenumwobene Apple Smartwatch. Der Rossenblatt Securities Analyst Brian Blair hat sich auf den weiten Weg nach Taiwan gemacht, um sich dort mit den neuesten Informationen zu versorgen. Dabei will er von den dort ansässigen Apple-Zulieferern erfahren haben, dass die iWatch über ein rundes Ziffernblatt verfügen und von der Optik her an die Motorola Moto 360 (siehe unten) angelehnt sein soll. Mit der Produktion soll Apple Ende Juli beginnen, was für eine Markteinführung im Herbst spricht. Dann soll die iWatch seinen Informationen zufolge mit mehreren Modellen erscheinen. Hier orientiert er sich an den bereits vor einiger Zeit kursierenden Gerüchten, wonach es Varianten für Männer und Frauen geben soll, die unter Umständen auch in verschiedenen Größen, nämlich mit 1,3" und 1,7" verfügbar sind. (via MacRumors)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RyeBooks: Nian, das Ungeheuer -by Rye Studio

Rye Studio bringt ihnen die schönsten Kindergeschichten aus aller Welt in hoher Qualität auf ihr iPhone / iPad / iPod touch. Von Profisprechern gelesen und von Grafikern liebevoll in HD Qualität umgesetzt, haben Kinder und Erwachsene gleichermaßen Freude an den Geschichten.

  • Mehrere Sprachen wählbar: Deutsch, englisch, französisch, spanisch, chinesisch, japanisch
  • Universelle App für iPhone, iPad, iPod touch
  • Detailreiche Illustrationen in HD (iPhone 4)
  • Einmal gekauft, parallel auf iPhone, iPad und iPod touch installierbar
  • Von Profisprechern erzählt
  • Sleeping mode: Einschlafmodus mit leiser Hintergrundmusik
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst erwartet runde "iWatch"

Analyst erwartet runde "iWatch"

Nach Informationen eines Branchenbeobachters setzt Apple bei der geplanten Computer-Uhr auf ein rundes Display – ähnlich wie Motorolas Moto 360. Die iWatch-Produktion werde demnächst beginnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Reeder 2 mit großem Update

Die beste RSS Reader-App Reeder 2 ist nun in Version 2.2 erschienen – und unsere App des Tages.

Das Update verpasst der Universal-App das iOS-7-Feature der Synchronisation im Hintergrund. Somit bleiben die Daten immer aktuell. Öffnet Ihr eine Seite im internen Browser, so wird Euch nun immer angezeigt, wie weit diese Seite schon geladen ist. Die smarten Streams können nun nach Datum oder Feed sortiert werden.

Reeder 2 Ansicht

Bieten andere Apps bereits länger Feed-Links (feed://), so können diese ab sofort auch in Reeder 2 gelesen werden. Auch an der Steuerung haben die Entwickler etwas geschraubt. Wollt Ihr eine Story per SMS teilen, so besteht diese News-Weiterleitung ab sofort aus einem Titel und dem Link zur Story. Im Hintergrund der App wurde an der Authentifizierung mit Pocket und Pinboard gearbeitet und einige Bugs und andere Fehler sind behoben. Reeder 2 bleibt das Nonplus-Ultra der RSS-Reader-Apps für uns. Auf dem iPad bevorzugen wir ganz klar Mr. Reader.

Reeder 2 Reeder 2
(346)
4,49 € (uni, 7.3 MB)
Mr. Reader Mr. Reader
(667)
3,59 € (iPad, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bestätigt: WWDC 2014 Livestream von Apple

Die Apple WWDC 2014 Keynote wird in diesem Jahr per offiziellem Livestream übertragen! Am 2. Juni ab 19 Uhr deutscher Zeit könnt ihr live dabei sein und verfolgen, wie neue Produkte und Software vorgestellt werden. Der Stream kann auf Macs ab OS 10.6 und Windows mit QuickTime sowie dem Apple TV verfolgt werden. 

Watch streaming video from this special event and learn more about our exciting announcements.

Der Slogan zur Keynote wirbt mit “aufregenden Ankündigungen”, was auf jeden Fall vielversprechend ist. Auf ein iPhone 6 am 2. Juni braucht ihr dennoch nicht zu hoffen.

Hauptsächlich wird sich Apple um OS X 10.10 und iOS 8 kümmern. Davon dürften direkt nach der Keynote schon erste Entwickler-Previews online gehen. Auch ein neuer iMac sowie ein Apple TV 4 sind heiße Kandidaten auf ein Update.

Wir werden mit einem Liveticker den Keynote-Livestream unterstützen. Ab 18:30 Uhr könnt ihr euch bei uns schon für die Keynote warm machen, damit ihr um 19 Uhr bestens informiert die Show genießen könnt.

Hier geht’s zur Apple-Sonderseite für den WWDC 2014 Livestream.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Kauf: Facebook bittet EU um zustimmendes Nicken

whatsapp-1Die Übernahme des Messengers WhatsApp durch das weltgrößte soziale Netzwerk Facebook, wähnten wir bereits in Sack und Tüten – das Zuckerberg-Unternehmen hat jedoch das Tempo der Firmenfusion verringert und die EU-Kommission jetzt um eine formale Überprüfung der kartellrechtlichen Implikationen gebeten. Aus eigenen Stücken. So berichtet das Wall Street [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWatch: Rundes Design und Produktionsstart Ende Juli 2014?

elegantes-iwatch-konzeptFür 2014 erwartet man von Apple noch die eigene Smartwatch namens iWatch und wenn es nach dem Analysten Brian Blair von Rosenblatt Securities geht, wird diese ein rundes Design haben. Zudem kolportiert er einen möglichen Produktionsstart der intelligenten Apple-Armbanduhr für den Spätsommer dieses Jahres. Das Aussehen soll dabei vergleichbar mit dem der Moto 360 sein, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

19. September: Hier soll das iPhone 6 auf den Markt kommen

iphone6_konzept_hajek2

Eine sehr gewagte Information ist nun von einem deutschen Netzbetreiber an die Öffentlichkeit geraten. Laut neuesten Informationen soll am Freitag, den 19. September das iPhone 6 in die Stores bekommen und mit dem Verkauf der Ware begonnen werden können. Dieser Zeitpunkt würde wieder sehr gut zu Apple passen und man könnte sich mit dem Datum jetzt schon anfreunden. Ob das Datum wirklich der Wahrheit entspricht, oder ob es nur eine grobe Einschätzung des Netzbetreibers ist, kann nicht gesagt werden.

Wir würden auch warten
Wer jetzt mit dem Gedanken spielt ein iPhone 5S zu kaufen, sollte sich bewusst sein, dass sein Smartphone in gut 3 Monaten nicht mehr der neuesten Liga angehört. Klar dürfte sein, dass das iPhone 6 irgendwann im September erscheinen wird - das Warten könnte sich also lohnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet Bildungsrabatt nun auch auf iPads

Gute Nachrichten für Schüler und Studenten: Apple bietet interessierten Käufern nun auch auf das iPad Air und das iPad mini einen Bildungsrabatt. Somit könnt ihr beim Kauf eines iPads bares Geld sparen.

iPad Air Hotspot

iPad Air ab 454 €, iPad mini ab 274 €

Um in den Genuss des Rabatts zu kommen, müsst ihr Schüler oder Student an einer deutschen Schule/Hochschule sein. Wenn ihr diese Voraussetzung erfüllt und sie gegenüber Apple nachweist, kostet das iPad Air in der 16 GB-Version ohne 4G nur noch 454,58 € (statt 474,- €), das iPad mini in der 16 GB-Version ohne 4G nur noch 274,89 € (statt 289,- €).

Über den Bildungsrabatt von Apple bekommt ihr auch ein MacBook Air ab 844,90 €, ein MacBook Pro Retina ab 1220,94 € oder einen iMac ab 1220,94 €.

Falls ihr euch ein neues iPad oder iPad mini zulegen wolltet, ist das eventuell die perfekte Gelegenheit für euch. Denn auf neue Modelle werden wir wahrscheinlich noch bis Oktober warten müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MP3-Converter-Pro

Ja, es konvertiert jegliches VIDEO, AUDIO in MP3.

Ist das alles?

Nein, es dient dazu, den besten Video Converter weltweit – Aiseesoft Video Converter Platinum – für Sie zu finden!!

Es konvertiert jedes Video in jedes beliebige Format.

Übrigens, wenn Sie DVD mit Ihren Videodateien erstellen möchten, können Sie Aiseesoft DVD Creator auswählen!!

Ich will nicht sagen, es ist das beste in der Welt, aber du wirst sehen.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Aiseesoft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Tipp: n-tv analysiert Apples unglaublichen Erfolg

shutterstock_150991277
Der Erfolg des kalifornischen Megakonzerns Apple wird von vielen Analysten und Experten immer wieder untersucht. Nun schaut auch der deutsche Fernsehsender n-tv in seiner Reihe “Mega Brand” hinter die Kulissen des Apfelunternehmens von CEO Tim Cook.

Seit Mittwoch, 7. Mai, wird die Sendung jeden Mittwoch ausgestrahlt. Die erfolgreichsten Marken der heutigen Zeit werden dabei genauer unter die Lupe genommen. Ab 22:10 Uhr steht für 50 Minuten heute Apple im Mittelpunkt.

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 20.00.44

Übrigens: Im Anschluss an die Apple-Dokumentation folgt nach den Nachrichten um 23 Uhr eine weitere Ausgabe, in der die Erfolgsgeschichte von Google erläutert wird. Und da ja Donnerstag für alle frei ist, kann man sich auch ruhig beide Dokus (Ende um 24 Uhr) ohne Probleme anschauen!

Also nichts wie einschalten und zwei spannende und interessante Doku’s der beiden IT-Giganten genießen! Wir wünschen euch viel Spaß dabei!

Bild-Quelle: Apple Store Tube 5th

Der Beitrag TV-Tipp: n-tv analysiert Apples unglaublichen Erfolg erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues von Daedalic: Zwei Puzzles um Edna & Harvey und Deponia jetzt fürs iPad erhältlich

Die Entwickler von Daedalic haben uns bereits in der Vergangenheit mit tollen Games für iOS und OS X überrascht. Nun gibt es mit Deponia – The Puzzle und Edna & Harvey – The Puzzle Neues zu vermelden.

Deponia - The Puzzle 1 Edna & Harvey - The Puzzle 1 Deponia - The Puzzle 2 Edna & Harvey - The Puzzle 2

Das Hamburger Studio Daedalic hat sich mit dem Entwickler Chromatrix zusammengetan und am heutigen Mittwoch die beiden Games Deponia – The Puzzle (App Store-Link) und Edna & Harvey – The Puzzle (App Store-Link) im deutschen App Store veröffentlicht. Die beiden Games wurden ausschließlich für das iPad konzipiert, sind jeweils zum Preis von x Euro erhältlich, und nehmen auf euren Apple-Tablets etwa 89 MB (Deponia – The Puzzle) bzw. 81 MB (Edna & Harvey – The Puzzle) ein.

Wer bei den beiden just erschienenen Titeln weitere Games im Stil der beliebten Deponia- oder Edna & Harvy-Spiele erwartet, wird sicherlich von Deponia – The Puzzle und Edna & Harvy – The Puzzle enttäuscht sein. Auch das Wort „Puzzle“ ist in diesem Zusammenhang wörtlich zu verstehen: Es geht in den beiden Neuerscheinungen nicht etwa um logische Rätsel oder Denkspiele, sondern um klassische Puzzles, die nach Augenmaß zusammengesetzt werden müssen.

Jedes der beiden Spiele enthält insgesamt 96 verschiedene Puzzles, die aus beliebten Hintergrundmotiven der Deponia-Trilogie oder der Edna & Harvey-Serie stammen. Dabei stehen dem Gamer drei unterschiedliche Modi zur Verfügung. Im klassischen „Search & Find“-Modus gilt es, das richtige Puzzle-Teil für ein vorgegebenes Feld möglichst schnell durch Antippen zu finden, um die maximale Punktzahl zu erreichen. Weitere Drag-and-Drop-Modi, drehende Puzzles und verschiedene Schwierigkeitsgrade lassen auch bei Profis dieses Genres keine Langeweile aufkommen.

Im klassischen Modus erhält man auf der rechten Spielfeldseite eine Auswahl an Bildausschnitten, die dann in das noch unvollständige Bild eingefügt werden müssen. Dabei muss man nicht nur möglichst schnell sein, sondern auch unbedingt das richtige Puzzleteil auswählen, denn für Kombinationen passender Teile gibt es im Anschluss Bonuspunkte. Versieht man sich mehrmals hintereinander, hat man keine guten Karten, das Level bis zum Ende durchzuspielen.

Will man mit einem zweiten Spieler gegeneinander puzzlen, lässt sich dieses in einem Multiplayer-Modus realisieren. Alle einmal freigespielten Puzzles können danach auch zu zwei gespielt werden – allerdings nur lokal an einem Gerät. Dann können zwei Freunde an einem Tablet um die Wette puzzlen und sich in einem Bilder-Duell messen. Eine Game Center-Anbindung konnte ich leider in beiden Titeln, Deponia – The Puzzle und Edna & Harvy – The Puzzle, nicht feststellen. Da wir aber bereits eine Vorab-Version vor dem offiziellen Release bekommen haben, kann es sein, dass dieses Feature später noch nachgereicht wird.

Fans der Deponia- oder Edna & Harvey-Reihe, die sich auch für klassische Puzzles begeistern können, werden trotzdem sicher ihre Freude an den beiden Neuerscheinungen haben. Die erhältlichen Games der beiden Serien haben wir abschließend für euch aufgelistet.

  • Edna & Harvey: Edna bricht aus (iPad)
  • Edna & Harvey: Harvey’s New Eyes (Mac)
  • Deponia (Mac)
  • Chaos auf Deponia (Mac)
  • Goodbye Deponia (Mac)

Der Artikel Neues von Daedalic: Zwei Puzzles um Edna & Harvey und Deponia jetzt fürs iPad erhältlich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office 2011: Update verbessert Fusion-Drive-Kompatibilität

Für Microsoft Office 2011 ist ein kleines Update auf Version 14.4.2 erschienen, das einige Probleme in Zusammenhang mit der allgemeinen Installation sowie der Verwendung von PowerPoint behebt. So muss nun die Produktaktivierung von Office 2011 nicht mehr nach dem Neustart eines Macs mit Fusion Drive (Festplatte+SSD) erneut durchgeführt werden. Zudem führt das Speichern von Präsentationen in Po ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Deponia” und “Edna & Harvey” als schöne iPad-Puzzles

iconDas Entwicklerstudio Daedalic Entertainment hat sich mit den Adventure-Spielen “Deponia” und “Edna & Harvey” auch bei Mac- und iOS-Nutzern einen Namen gemacht. Die beiden heute veröffentlichten Neuerscheinungen von Daedalic tanzen etwas aus der Reihe: Handgezeichnete Szenen aus den beiden zuvor genannten Spielen bilden die Basis für zwei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Deal: Facebook mit Problemen in der EU

Während die US-Bundeshandelskommission Federal Trade Commission (FTC) den 19 Milliarden Facebook-Deal mit WhatsApp bereits relativ früh durchgewunken hat, könnte es in Europa offenbar Probleme geben. Französische Mobilfunkkonzerne versuchen, die Übernahme des Messengers durch Facebook zu verhindern. Das berichtet das Wall Street Journal.

Das Motiv dafür liegt auf der Hand: Die Mobilfunker befürchten einen zu großen Wachstum von WhatsApp und warnen vor einer zu dominanten Funktion Facebooks auf dem Messenger-Markt. Das lässt insbesondere die SMS-Sparte und die mit ihr verbundenen Umsätze langsam einbrechen. Nur noch jeder Zweite verschickt Kurznachrichten ausschließlich über SMS, begründet Golem. Daher wolle man Facebook die Steine in den Weg legen.

Doch von den Klagen der Konzerne hat auch der Social Network-Riese Wind bekommen und bittet nun selbst um eine Wettbewerbsprüfung durch die EU-Kommission. Damit möchte Zuckerbergs Unternehmen ein langandauerndes Verfahren gegen die Mobilfunker kurzfristig umschiffen und auch verhindern, dass in jedem Land einzeln die Wirksamkeit des Deals geprüft wird.

The social-network company's request is an unexpected twist in the deal, which has already been approved in the U.S. but raised concerns among Europe's telecom companies.

Die EU hat bereits die nationalen Kartellbehörden informiert, berichtet das WSJ weiter. Bis die Prüfungsergebnisse vorliegen, wird aber noch einige Zeit ins Land gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Probleme bei Übernahme durch Facebook

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook gestaltet sich schwieriger als erwartet. Das berichtet das Wall Street Journal.

Demnach hat Facebook selbst die EU-Wettbewerbsbehörde gebeten, die Übernahme des Nachrichten-Messengers wettbewerbsrechtlich zu prüfen. Durch eine zentrale Entscheidung in Brüssel will das soziale Netzwerk offenbar zeitraubenden Verfahren in einzelnen EU-Staaten aus dem Weg gehen.

Hintergrund: Einige Mobilfunkprovider in der EU fürchten durch die 19 Milliarden Dollar schwere Übernahme eine marktbeherrschende Stellung von Facebook/WhatsApp bei Kurznachrichten. Schon jetzt wird in Deutschland nur noch jede zweite Kurznachricht als klassische SMS verschickt. Bei der U30-Generation liegt WhatsApp mittlerweile vor der SMS, den Mobilfunkern brechen die Einnahmen weg. Und mit den Facebook-Milliarden könnte WhatsApp ein noch größerer Konkurrent werden, künftig auch bei der Telefonie.

Während die US-Kartellbehörden dem Deal bereits zugestimmt haben, könnte Brüssel den WhatsApp-Kauf damit durchaus noch zu Fall bringen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: Musik-Downloads gehen stark zurück

Mit dem iTunes Store für Musik hatte Apple seit 2003 den Markt umgekrempelt und eine Plattform geschaffen, die immer mehr Kunden begeistern konnte. Fünf Jahre nach dem Start war Apple sogar der größte Musikverkäufer und somit erfolgreicher als Anbieter von Musik-CDs. Allerdings sehen die Ergebnisse der letzten beiden Jahre nicht mehr so rosig aus wie einst. Konnte Apple im ersten Quartal 2012 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht Apple, sondern Synaptics wird Display Chip Hersteller Renesas übernehmen

Die Verhandlungen zwischen Apple und der japanischen Firma Renesas über eine 479 Millionen Dollar schwere Teilübernahme sind gescheitert. Der Abbruch der Gespräche wurde am Dienstag bekannt.

renesas

Renesas Electronics stellt unter anderem Chips für iPhone-Displays her und ist hierbei der einzige Zulieferer, auf den Apple gegenwärtig zurückgreift. Um mehr Kontrolle über den Produktionsprozess zu erhalten, wollte Apple einen Teil von Renesas übernehmen – konkret 55 Prozent mit der Option auf eine spätere Ausdehnung der Anteile auf 80 Prozent.

Aus Sicht von Renesas gestaltete sich der Deal mit Apple als schwierig, deshalb sei man auf Synaptics ausgewichen, das bessere Bedingungen angeboten hat. Synaptics stellt unter anderem Controller für Notebook Touchpads her und ist seit langem selbst einer der Zulieferer Apples.

Seit den letzten Jahren sucht Apple verstärkt nach mehr Eigenverantwortung über die gesamte iPhone-Produktion. Zuletzt hatte der Konzern über eine halbe Milliarde Dollar in ein Gemeinschaftsunternehmen investiert, um in Arizona eine Produktionsstätte für Saphirglas zu errichten. Darüber hinaus ist knapp eine Milliarde Dollar in Beteiligungen an, beziehungsweise Übernahmen von Halbleiterherstellern geflossen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Road to WWDC 2014: Neue Macs

In unserer Artikelserie «Road to WWDC» gehen wir den Gerüchten und Fakten zu den erwarteten Neuheiten zur WWDC 2014 nach. Nach dem Start mit OS X 10.10 und iOS 8 geht es heute weiter mit möglicher neuer Mac-Hardware.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPod nano Armband

iGadget-Tipp: iPod nano Armband "Luna Tik" ab 5.65 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Extrem schick und qualitativ sehr hochwertig!

In vielen Farben erhältlich.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Aufstieg der Klone: “Angry Birds Star Wars II” erhält mehr als 40 neue Level

Wie wäre es mit neuen Leveln für Angry Birds Star Wars II (AppStore)? Kein Problem, denn Rovio hat vor wenigen Minuten ein neues Update herausgebracht.

Unter dem Motto “Aufstieg der Klone” gibt es mehr als 40 neue Level auf Kamino und Coruscant: 20 auf der Schweine-Seite (zerstöre die Klonarmee der Republik auf Kamino und stelle dich dem mächtigen Jedi), 20 auf der Vogel-Seite (die Sith haben die Himmel über Coruscant erobert – nutze die Macht, um ihnen die Flügel zu stutzen) und einige neue Geheimlevel, die es erst freizuschalten gilt.

Abgerundet wird das Update von einem neuen IAP-PowerUp, dem “Vogel der letzten Hoffnung”. Wenn du nur noch einen Schuss benötigst, um ein Level abzuschließen, könnte dieser deine letzte Rettung sein…

Und dann noch die obligatorischen Hinweise: wer Angry Birds Star Wars II (AppStore) bereits erworben hat, kann das Update natürlich kostenlos aus dem AppStore laden. Befindet sich Angry Birds Star Wars II (AppStore) noch nicht in eurem Besitz, könnt ihr die Universal-App für kleine 0,89€ erwerben. Und wer weitere Infos zu dem im AppStore mit 4,5 Sternen bewerteten Spiel sucht, der wird in diesem Artikel fündig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProSiebenSat.1 veröffentlicht kostenpflichtige Live-TV-App „7TV“

Ein paar Tage früher als vorab vermutet hat ProSiebenSat.1 seine neue TV-App 7TV im App Store und in Google Play veröffentlicht. Eine Windows-Version soll folgen. Mit der App ist es möglich, live auf das...

ProSiebenSat.1 veröffentlicht kostenpflichtige Live-TV-App „7TV“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: EU-Kommission soll Whatsapp-Übernahme absegnen

WhatsApp

Facebook hat offenbar die EU-Kommission darum gebeten, die geplante Whatsapp-Übernahme kartellrechtlich zu überprüfen. Damit könnten wohl Einzelprüfungen in verschiedenen EU-Ländern vermieden werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NFC Verlosung: NTAG216 nun bei NFC-Tag-Shop erhältlich

NFC Logo

Unser Partner NFC-Tag-Shop.de hat die bisherigen Mifare 1K gegen den neuesten NXP NTAG216 Chipsatz ausgetauscht und bietet mehr Speicherplatz.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Livestream zu Apple’s WWDC 2014-Keynote am 2. Juni 2014 offiziell angekündigt

wwdc-2014-livestream-ankuendigungAm 2. Juni 2014 findet die heiß ersehnte WWDC 2014-Eröffnungskeynote statt. Auf dieser sollen unter anderem iOS 8 und OS X 10.10 vorgestellt werden. Wie wir jetzt erfahren haben, wird man das Ganze sogar per Live Stream verfolgen können, was gemäß der Erfahrungen aus der Vergangenheit nicht selbstverständlich ist. Das Unternehmen aus Cupertino selbst hat […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carcassonne: Top-Brettspiel mit neuer Erweiterung

Die App Carcassonne wird bekanntlich regelmäßig mit den Inhalten des Brettspiels erweitert.

Die Version 3.40 fügt dem Universal-Game die Erweiterung “Das Phantom” hinzu. Das Add-on, auch unter dem Namen “Das Gefolge” bekannt, kann für kleine 89 Cent per In-App-Kauf erworben werden. Der Kauf erweitert die spielbaren Steine um einen durchsichtigen Stein. 

Carcassonne Phantom Addon Screen

Dieser kann dann, zusätzlich zu den “normalen” Spielsteinen, in einem Zug gesetzt werden. Besondere Fähigkeiten hat die neue Figur allerdings keine. Wie Ihr das Phantom am besten einsetzen könnt, erfahrt Ihr in einem eigens angelegten Strategie-Guide der Entwickler. Die neue Version der App behebt aber auch einige Fehler, die bei manchen Spielern auftraten.  

Carcassonne Carcassonne
(5702)
8,99 € (uni, 202 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gehackte iOS Geräte: Apple gibt Statement ab

Apple flat weiß white Logo minimalistic wallpaper thumbnail

Gestern berichteten wir bereits über die aktuellen Ereignisse rund um gehackte iPhones und iPads sowie Lösegeldforderungen, nun gibt Apple selber ein kurzes Statement dazu ab.

What part of the hacker

Laut Apple, war nicht die iCloud für die Sicherheitslücke veranwortlich, näheres zum Ursprung des Hacks gibt es jedoch nicht:

“Apple nimmt Sicherheit sehr ernst, und iCloud wurde im Rahmen des Vorfalls nicht kompromittiert. Betroffene Nutzer sollten schnellstmöglich ihr Apple-ID-Passwort ändern und es vermeiden, dieselbe Kombination aus Nutzernamen und Kennwort für andere Dienste zu verwenden. Alle User, die zusätzliche Hilfe benötigen, können sich an Apple Care wenden oder ihren örtlichen Apple Retail Store aufsuchen.”

Zusätzlich zu der Passwortänderung, empfehlen wir euch die, seit neuestem auch in Deutschland verfügbare, zweistufige Bestätigung für eure Apple ID. Eine Anleitung dazu findet ihr hier.

Der Beitrag Gehackte iOS Geräte: Apple gibt Statement ab erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (28. Mai)

Auch am heutigen Mittwoch, 28. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Jack & the Creepy Castle Jack & the Creepy Castle
(30)
1,79 € 0,89 € (uni, 39 MB)
Little Big Adventure Little Big Adventure
(36)
4,49 € 2,69 € (uni, 295 MB)
Mixels Mission Mixels Mission
(5)
3,59 € 1,79 € (uni, 592 MB)
Worm Run Worm Run
(9)
0,89 € Gratis (uni, 28 MB)
Flick Tennis Flick Tennis
(39)
2,69 € Gratis (iPhone, 188 MB)
Feast or Famine Feast or Famine
(28)
0,89 € Gratis (uni, 102 MB)
BIOSIS BIOSIS
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 67 MB)
Time Ducks Time Ducks
(16)
0,89 € Gratis (uni, 31 MB)
Super Spell Boy Super Spell Boy
(24)
2,69 € 0,89 € (uni, 12 MB)
PipeRoll 3D PipeRoll 3D
(8)
0,89 € Gratis (iPhone, 107 MB)
PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
(5)
0,89 € Gratis (iPad, 179 MB)
PD -prope discoverer- PD -prope discoverer-
(17)
2,69 € 0,89 € (uni, 90 MB)
Trainyard Trainyard
(2940)
3,59 € 2,69 € (uni, 7.7 MB)
Perfect Hit! Perfect Hit!
(15)
2,69 € Gratis (uni, 53 MB)
Fat Birds Build a Bridge! HD Fat Birds Build a Bridge! HD
(113)
1,79 € 0,89 € (uni, 67 MB)
Blek Blek
(990)
2,69 € 0,89 € (uni, 27 MB)
The Akinator The Akinator
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 20 MB)
Hyper Square Hyper Square
(12)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf Trine und Trine 2; Update für Acorn

Rabatt auf Trine - das Actionspiel mit Rollenspielelementen wird derzeit für 0,89 statt 8,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Japans größter Provider verkauft ab sofort Apples iPads

NTT DoCoMo, Japans kundenstärkster Mobilfunkanbieter, stellt ab sofort auch Apples iPads inklusive Mobilfunkvertrag zum Kauf bereit. Mehr als 63 Millionen Kunden von NTT DoCoMo haben demnach nun die Möglichkeit, Apples populäre Tablet-Computer ordern zu können.
Wie Kaoru Kato, CEO von NTT DoCoMo, bekannt gab, kann neben dem iPhone nun mit dem iPad das komplette Lineup von Apple angeboten werden, sodass die Japaner diese mobilen Geräte im zuverlässigsten Netz des Landes nutzen können. Die Rückmeldungen der Kunden von NTT DoCoMo zum iPhone waren laut dem Unternehmen überwältigend, sodass der Ausbau des Apple-Sortiments ein logischer Schritt war.

Apple verzeichnet beeindruckende Zahlen in Japan

In Japan konnte Apple allein im vergangenen Geschäftsjahr mehr als 14,43 Millionen iPhones verkaufen. Dies ist eine sehr erstaunliche Anzahl, wenn man bedenkt, dass vor dem Marktstart der ersten Modelle vermutet wurde, dass die Japaner viel lieber zu günstigeren Android-Geräten greifen. Der Provider NTT DoCoMo wird nun auch dazu beitragen, dass die Tablet-Sparte von Apple besser in Japan verkauft werden kann. Angesichts des großen Erfolgs mit den iPhones ist damit zu rechnen, dass die Japaner auch vermehrt zu den iPads tendieren werden.

NTT DoCoMo bietet in Japan zudem ein leistungsfähiges LTE-Netz an, sodass Nutzer mit ihrem iPad ebenso schnell im Mobilfunknetz surfen und beispielsweise E-Mails bequem von unterwegs aus beantworten können. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Mittwoch, 28. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

SatFinder Pro HD SatFinder Pro HD
(13)
3,59 € Gratis (iPad, 2.8 MB)
Sternatlas ∞ Sternatlas ∞
(9)
21,49 € 5,99 € (uni, 118 MB)
Spendee – see where your money goes Spendee – see where your money goes
(85)
1,79 € Gratis (iPhone, 22 MB)
Timegg Pro Timegg Pro
(72)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 31 MB)
iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP
(708)
21,99 € 8,99 € (uni, 48 MB)
Suru - Organize | Outline | To-do Suru - Organize | Outline | To-do
(19)
0,89 € Gratis (iPhone, 8.9 MB)
DOOO DOOO
(247)
0,89 € Gratis (iPhone, 20 MB)
MagicalPad HD MagicalPad HD
(200)
0,89 € Gratis (iPad, 60 MB)
Geocaching Geocaching
(4525)
8,99 € 6,99 € (iPhone, 19 MB)
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(23)
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)
Gneo Gneo
(67)
8,99 € 4,99 € (uni, 14 MB)

Foto/Video

Uface - Unique Face Maker Uface - Unique Face Maker
(17)
0,89 € Gratis (iPhone, 40 MB)
Tadaa SLR Tadaa SLR
(45)
2,69 € Gratis (iPhone, 20 MB)
MocaDeco - Visual Creator MocaDeco - Visual Creator
(70)
1,79 € Gratis (iPhone, 47 MB)

Musik

Audulus Audulus
(17)
17,99 € 13,99 € (uni, 16 MB)
Cube Synth Cube Synth
(11)
17,99 € 6,99 € (iPad, 9.8 MB)
BeatMaker 2 BeatMaker 2
(186)
17,99 € 8,99 € (uni, 514 MB)

Kinder

Fiete Fiete
(248)
1,79 € 0,89 € (uni, 21 MB)
Fiete Match Fiete Match
(79)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
MIXIMAL MIXIMAL
(5)
1,99 € 0,99 € (uni, 31 MB)
Einführung in die Buchstaben, von Montessorium Einführung in die Buchstaben, von Montessorium
(45)
4,49 € 1,79 € (uni, 135 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office-Update soll Problem mit Fusion-Drive-Macs lösen

Office-Update soll Problem mit Fusion-Drive-Macs lösen

Microsoft hat die OS-X-Version der Bürosuite aktualisiert. Das Update soll ein Aktivierungsproblem auf Macs mit Fusion Drive ausräumen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (28. Mai)

Am heutigen Mittwoch, 28. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Da Vinci Pinball Da Vinci Pinball
(9)
2,69 € 0,89 € (115 MB)
Arcade Pinball Arcade Pinball
(6)
3,59 € 0,89 € (107 MB)
Trine Trine
(343)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(170)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(36)
21,99 € 8,99 € (713 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(60)
17,99 € 4,49 € (891 MB)
Fantastic Farm Fantastic Farm
(7)
8,99 € 4,49 € (71 MB)
Hack RUN Hack RUN
(52)
1,79 € Gratis (2.7 MB)
LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(17)
26,99 € 23,99 € (5678 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(79)
17,99 € 8,99 € (4427 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
17,99 € 4,49 € (3843 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(31)
26,99 € 8,99 € (4231 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(41)
17,99 € 4,49 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(32)
17,99 € 4,49 € (7495 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(34)
26,99 € 17,99 € (5960 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(22)
17,99 € 4,49 € (4538 MB)
LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(102)
17,99 € 6,99 € (6570 MB)

Produktivität

Dropshelf Dropshelf
(6)
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)
1Keyboard 1Keyboard
(40)
8,99 € 5,99 € (2.2 MB)
Remoter Remoter
(43)
9,99 € 5,49 € (5.2 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(75)
13,99 € 8,99 € (3.9 MB)
Easy Notes Easy Notes
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (1.6 MB)

Musik

SmashTunes SmashTunes
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (1.5 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)

Foto/Video

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(24)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)
Panorama 360 Panorama 360
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (15 MB)
Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 15,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(22)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Point-and-Click-Adventure “Geheimakte Tunguska” kommt Ende Juni in den AppStore

Deep Silver Fishalbs hat soeben mit dem Point-and-Click-Adventure Geheimakte Tunguska die Veröffentlichung der ersten Deep Silver IP auf mobilen Endgeräten angekündigt. Der Release des mehrfach ausgezeichneten Titels, den es seit 2006 für PC und andere Plattformen gibt, ist für Ende Juni geplant. Ein genaues Datum ist hingegen noch nicht bekannt. Der Preis wird bei 3,99€ liegen. Der einmalige Kauf ermöglicht vollen Zugang zu allen Features und Inhalten.

Im Zuge der von realen Geschehnissen inspirierten Handlung setzt sich Geheimakte Tunguska mit der bis heute ungeklärten Tunguska-Katastrophe von 1908 auseinander. In der Rolle der attraktiven Mechanikerin Nina, die zusammen mit ihrem Freund Max das plötzliche Verschwinden ihres Vaters aufklären möchte, gilt es in gewohnter Genremanier jede Menge anspruchsvolle Quests und Rätsel zu lösen. Nach und nach wird so an aufwändig inszenierten Schauplätzen in Deutschland, Russland, Cuba, China und der Antarktis ein düsteres Geheimnis gelüftet, dessen Aufklärung sowohl der russische Geheimdienst als auch ein obskurer Geheimbund in schwarzen Roben unbedingt verhindern möchte.

Sobald Geheimakte Tunguska, das es übrigens komplett in deutscher Sprache geben wird, dann in Kürze im AppStore erschienen ist, werden wir euch dieses neue Point-and-Click-Adventure ausführlich vorstellen.

DSFishlabs-GAT-Cut_Inside_AirplaneDSFishlabs-GAT-TunguskaHut_iPadDSFishlabs-GAT-TunguskaStation

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Die ersten Banner hängen

Im Moscone West Kongresszentrum San Francisco werden langsam die ersten Arbeiten zur WWDC 2014 sichtbar. Die Arbeiter beginnen das Center für die in der kommenden Woche vom 2. bis 6. Juni stattfindende Entwicklerkonferenz auszuschmücken. Die ersten Banner hängen bereits in den Empfangshallen, die Deko an der Glasfassade ist im Entstehen. Am kommenden Montag wird die WWDC 2014 eröffnet. Nun sickern die ersten Bilder von den Arbeiten im Kongresszentrum Moscone West durch. Die Aufbauarbeiten laufen auf vollen Touren. Apple lässt derzeit die ersten Banner aufhängen:Fotos via ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online-Virenscanner VirusTotal jetzt auch mit eigener App für OS X

Der kostenlose Online-Virenscanner VirusTotal von Google bietet nun auch eine eigene App für OS X an. Über den Dienst können einzelne Dateien, Programme oder ganze Ordner auf die Server von VirusTotal hochgeladen werden, wo sie dann mit über 50 Antiviren-Programmen auf Viren und andere Malware hin überprüft werden. Bisher war dies auf dem Mac nur über die Weboberfläche möglich, das neue Programm...

Online-Virenscanner VirusTotal jetzt auch mit eigener App für OS X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Expert: Großes Update morgen – iPhone App verabschiedet sich kostenlos

expertPDF Expert (AppStore-Link), die mit Abstand umfangreichste und am besten bedienbare Applikation zum Lesen, Bearbeiten, Annotieren und Korrigieren von PDF-Dokumenten, wird ihr App Store-Angebot morgen deutlich umbauen. Anstatt wie bislang auf zwei getrennt angebotene Downloads für iPhone und iPad zu setzen, wird die für morgen geplante [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google präsentiert das “Zukunft-Auto” ohne Lenkrad [VIDEO]

Google_Self-Driving_Prototype__1_.0_standard_640.0
So sieht das Auto der Zukunft aus…

Bereits in der Vergangenheit hatten wir von dem Self-Driving Car von Google berichtet und von dem Projekt, dass Google den Automarkt revolutionieren möchte. Bisher konnte man dies allerdings “nur” an den alleinfahrenden Autos sehen, da die Technik in diverse Autos verbaut wurde. Innerhalb von kurzer Zeit entwickelte Google nun ihr erstes eigenes “Mini-Auto”. Die Besonderheit: komplett ohne Gaspedal  und Lenkrad – lediglich ein Computer ist verbaut für die Eingabe des Reiseziels. Der Rest läuft überwiegend automatisch.

Im folgenden Video hatten das erste Mal auch Außenstehende die Chance das neue Auto auszuprobieren.

Der Beitrag Google präsentiert das “Zukunft-Auto” ohne Lenkrad [VIDEO] erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Zulieferer beteuern rundes Design

Die iWatch kommt aus der Gerüchte-Küche nicht heraus. Mit Healthbook könnte Apple kommende Woche den ersten Schritt wagen, die Hardware-Produktion soll schon im Juli/August anlaufen.

1401281414 iWatch: Zulieferer beteuern rundes Design

Schenkt man den Stellungnahmen der Apple-Zulieferer Glauben, so kann der Smartwatch-Markt von einer iWatch mit rundem und schlichtem Design ausgehen. Somit soll die neue Apple-Uhr stark an eine gewöhnliche Armbanduhr erinnern, so Analyst Brian Blaire von Rosenblatt zu Business Insider.

According to his supply chain sources, the iWatch will have a round face. Many people were expecting it to have a rectangular face, but Blair’s sources tell him it’s going to be round, like a normal watch.

Ebenso wird bekannt, dass die Quelle von einem ähnlichen Äußeren, wie das der Motorola Moto 360 ausgeht, welches sich jedoch in der Dicke des Produkts unterscheiden könnte. Des Weiteren ist die Rede von zwei verschiedenen iWatch-Größen, die sich auf die durchschnittlichen Handgelenke von Männer und Frauen ausrichten soll. So kommt ein 1,3 Zoll Modell für die weibliche Käuferschicht, während männliche Arme mit einem 1,5 Zoll Display geziert werden sollen.

Ein super AMOLED-Bildschirm für die Apple-Uhren stehen ebenfalls in Diskussion, welcher von Saphirglas geschützt werden soll. Gerüchte kündigen zudem einen verbauten NFC-Chip an. Inwiefern man den Quellen vertrauen kann, ist nicht abzuschätzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Rundes Zifferblatt, Modelle für Männer und Frauen

Es gibt mal wieder Neues zur sagenumwobenen iWatch, dem Technik-Ungeheuer von Loch Ness.

Analyst Brian Blair von Rossenblatt Securities will von tawainesischen Zulieferern frische Informationen erhalten haben. Demnach soll die Apple-Uhr nun wohl endgültig ein rundes Zifferblatt erhalten. Und das Design soll den bisher bekannten Bildern von Motorolas Smartwatch Moto 360 ähneln, die noch in diesem Sommer auf den Markt kommt. Allerdings dürfte die iWatch etwas flacher sein.

Motorola Moto 360

Weitere Neuigkeiten, so 9to5 Mac: Blair rechnet mit mehreren Modellen, eventuell mit Varianten für Männer und Frauen. Es könnte auch verschiedene Größen geben, im Gespräch sind ja schon länger 1,3 Zoll (3,3 Zentimeter) und 1,7 Zoll (4,3 Zentimeter). Auch Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Research rechnet mit mehreren Varianten der iWatch.

Die Produktion der Apple-Uhr, so Brian Blair, soll im Juli oder August anlaufen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

6 Monate Watchever inklusive kostenlosem Chromecast nur 49,95 Euro

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch auf eine Watchever Aktion aufmerksam gemacht, bei der ihr die Film- und Serienflat drei Monate lang testen könnt und nur einen Monat zu zahlen braucht. Dies stellt eine gute Möglichkeit für Film- und Serien-Fans dar, sich intensiver mit dem Watchever Angebot zu beschäftigen.

watchever_chromecast

Am heutigen Tag startet Watchever eine weitere Sonderaktion, bei der ihr den Film- und Serien-Service für insgesamt 6 Monate zum Preis von nur 49,95 Euro testen könnt. Doch dies ist noch nicht alles. Kostenlos gibt es den Chromecast-Stick hinzu. Das Angebot gilt nur bis zum 08.06.2014. Seitens Watchever heißt es

Melden Sie sich auf dieser Seite an und zahlen Sie einmalig 49,95 € für 6 Monate WATCHEVER. Danach zahlen Sie 8,99 € pro Monat/Monatlich kündbar. Etwa 2 Wochen nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie eine separate E-Mail mit einem Saturn-Gutschein im Wert von 35,00 € zum Kauf eines Chromecast.

Bei Chromecast handelt es sich um ein Media-Streaminggerät, das in den HDMI-Anschluss eures Fernsehers gesteckt wird. Die Einrichtung erfolgt über eine mobile App und schon könnt ihr Filme, Musik, Fotos etc. aus dem Internet oder über euer Smartphone, Tablet oder den Laptop auf euer HDTV übertragen.

6 Monate Watchever + Chromecast

  • Tausende Filme & Serien
  • Einfach auf dem TV Anschauen
  • für nur 49,95 Euro
  • In HD und Originalversion
  • werbefrei

Bei Watchever handelt es sich um einen Flatrate-Anbieter für Filme und Serien. Zum monatlichen Pauschalpreis von 8,99 Euro erhaltet ihr vollen Zugriff auf das Watchever-Portal. Tausende Serien und Filme stehen euch dort zur Verfügung, so z.B. “Big Bang Theory”, “Once Upon a Time”, “Dexter”, “Sex and the City”, “Der Tatortreiniger, “Avengers”, “Mud”, “Hijacking”, “Liberal Arts” und viele mehr. Watchever könnt ihr unter anderem auf dem iPhone, iPad, AppleTV, SmartTV und vielen weiteren Endgeräten nutzen.

Hier geht es zur Watchever / Chromecast Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Foxconn wird einen Großteil der 4,7-Modelle fertigen

iPhone 6 Vergleich
Apple soll Gerüchten zufolge die Lieferkette zur Produktion des iPhone 6 final fertiggestellt haben. Der langjährige Partner Foxconn wird demnach auch weiterhin eine zentrale Rolle in den Plänen der Kalifornier spielen und die Mehrheit aller Modelle fertigen. Das taiwanische Unternehmen Foxconn produziert neben dem 4,7-Zoll iPhone 6 ebenso die Variante mit einem 5,5-Zoll-Bildschirm. Dies berichtet das IT-Branchenmagazin DigiTimes unter Berufung auf anonyme Insider. Pegatron wird lediglich 30 Prozent des gesamten Auftragsvolumens vom iPhone 6 mit einem 4,7-Zoll-Display übernehmen und nicht für die Produktion der zweiten Ausführung verantwortlich sein. Apples 4-Zoll-iPhones werden weiterhin produziert In dem Bericht wird des Weiteren erwähnt, (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Foxconn wird einen Großteil der 4,7-Modelle fertigen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface 3: Macht Microsoft es wieder falsch?

Surface 2 back-580-90

Das Surface ist rein von seiner technischen Seite her sehr gut gelungen und auch wirklich ein Hingucker geworden. Doch leider sind die Meinungen vieler Experten nicht gerade gut und man kann auch verstehen warum. Laut Experten (nicht Apple-Experten) will Microsoft mit dem Surface 3 wirklich alles richtig machen und macht es dennoch falsch. Mit dem Ziel alle Produktpaletten abzudecken, macht Microsoft offenbar einen schwerwiegenden Fehler. Zwar kann zwar fast alles mit dem Surface gemacht werden, aber nichts zu 100%. Es ist kein Tablet aber auch kein Notebook, sondern immer etwas dazwischen.

Genau das könnte schief gehen
Will jemanden ein Notebook, dann kauft er sich ein Notebook! Will jemand ein iPad oder Tablett, wird man solch ein Gerät erwerben. Doch man greift eher selten zu Hybrid-Modellen, wie man schon beispielsweise schon bei der Smartphone-Kamera oder anderen Dingen gesehen hat. Somit sieht sehen die Experten auch beim Surface 3 wenig Chancen auf Erfolg und weiteren Produkte in diesem Bereich. Uns würde interessieren, wie ihr das Thema seht und welches Urteil ihr euch über das Surface gebildet habt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad erstmals günstiger für Schüler und Studenten

iPad Air

Apple verkauft die Tablets zum ersten Mal im hauseigenen Edu-Store mit Rabatt. Schüler, Studenten und Lehrende erhalten das Gerät zu einem leicht gesenkten Preis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Australien: Hacker erpressen Nutzer durch gesperrte Apple-Geräte

In Australien haben Hacker die iCloud-Accounts von zahlreichen Nutzern übernommen. Dabei sperrten sie die gekoppelten Geräte der Nutzer. Damit wollen die Angreifer die Nutzer gefügig machen, um sie zur Zahlung eines Lösegeldes zu zwingen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird einen Livestream zur WWDC anbieten

Nachdem die offizielle Ankündigung zur Eröffnungs-Keynote der Worldwide Developer Conference erst durch das Update der dazugehörigen App erfolgte, gibt es nun erneut eine offizielle Bestätigung. Diesmal geht es um den Livestream, den Apple auch dieses Jahr bereitstellen wird. Hierzu hat der Konzern die entsprechende Webseite...

Apple wird einen Livestream zur WWDC anbieten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Simpsons Springfield: Update bringt neue Inhalte

Es ist wieder einmal so weit – Die Simpsons: Springfield hat ein Update mit neuen Inhalten spendiert bekommen.

Die Aktualisierung auf Version 4.8.3 wurde frisch freigegeben und kann bereits geladen werden. Traditionell kommen diese Updates auch mit viel neuem Inhalt. Diesmal könnt Ihr auf Level 41 aufsteigen, wenn Ihr genügend Erfahrung gesammelt habt.

Simpsons Springfield Screen

Dabei schaltet Ihr dann einen neuen Charakter frei: Bernice Hibbert, die Frau von Doktor Hibbert. Der Doc ist darüber nur mäßig erfreut. Auch einen neuen Einwohner erhält die Stadt: Chester. Beide neuen Protagonisten kommen mit einer eigenen Quest-Reihe, die Euch wieder etwas beschäftigen sollte. Außerdem haben Euch die Entwickler ein neues Gebäude spendiert: einen Schmuck-Laden. 

Die Simpsons™: Springfield
(68946)
Gratis (uni, 43 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Benachrichtigungen im Notfall: Holland zieht nach

alarm-iconSeit iOS 6 versteht sich das iPhone auf den Empfang und die automatische Darstellung sogenannter “Emergency Alerts“. Die unter anderem in den USA und in Japan aktiven Warnmeldungen informieren über Naturkatastrophen, melden heraufziehende Wirbelstürme, Tsunami-Warnungen und im Fall der AMBER-Alerts auch die Entführung Minderjähriger. In [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MocaDeco: Einfach aufgebaute Foto-Design-App im Stil von Rhonna Designs und Mystic

Nachdem meine Lieblings-App für kleine Foto-Verschönerungen, Mystic, auf dem iPhone kaum mehr zu gebrauchen ist, war ich gespannt auf MocaDeco, das ein ganz ähnliches Prinzip verfolgt.

MocaDeco 1 MocaDeco 2 MocaDeco 3 MocaDeco 4

MocaDeco (App Store-Link) bezeichnet sich im deutschen App Store als „Visual Creator“, also als Applikation, mit der visuelle Effekte wie Symbole, Badges und Texte in ein vorhandenes Bild eingefügt werden können. Das Basispaket der App für iPhone und iPod Touch ist gratis aus dem App Store zu laden und benötigt nach der Installation etwa 49 MB eures Speicherplatzes. MocaDeco bietet drei weitere In-App-Käufe zu jeweils 89 Cent an, mit denen weitere Inhalte erstanden werden können. Diese werden in der App als „Love Letters Deco Pack“, „Botanic Garden Deco Pack“ und „Vintage Label Deco Pack“ bezeichnet.

MocaDeco ist bereits seit Mitte März dieses Jahres im deutschen App Store vertreten, hat aber bisher von uns keine Beachtung gefunden. Nachdem aber eine der Flaggschiff-Apps auf dem Gebiet der visuellen Fotogestaltung, Mystic, nach einem Update kaum mehr zu gebrauchen ist und kontinuierlich abstürzt, kommt eine Alternative wie MocaDeco gerade recht – zumal auch andere Apps wie Rhonna Designs über ein träges und kompliziertes Interface verfügen.

In der App lassen sich sowohl Fotos direkt aus einer integrierten Kamera-Funktion, als auch über eine Verbindung zur Camera Roll und anderen Alben auf dem iPhone oder iPod Touch einpflegen. Anschließend gilt es, sich für eine von zwei Kategorien zu entscheiden: Symbole oder Text. In ersterer Kategorie lassen sich bereits vier Packs gratis nutzen, „Basic Shapes“, „Geometry“, „Hipstergram“ und „Basic Lines“. Diese können nicht nur untereinander kombiniert und in zig verschiedenen Farben und frei skalierbaren Größen ins Bild eingesetzt, sondern in einem zweiten Schritt auch noch mit Texten kombiniert werden.

Auch die Textfunktion wartet mit einigen sehr ansehnlichen Fonts und Möglichkeiten zur Bearbeitung auf. So können die Texte farblich angepasst, vergrößert und verkleinert und auch links, rechts oder mittig ausgerichtet werden. Die fertigen Werke können dann in einer app-eigenen Galerie gespeichert werden, von wo aus sie auch für spätere Bearbeitungen bereitstehen. Alternativ lassen sich die Bilder in der Camera Roll sichern, per E-Mail verschicken, oder bei Facebook, Twitter oder Instagram teilen.

Auch wenn MocaDeco leider noch nicht für das iPad verfügbar ist, bietet die kleine, aber feine App eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verschönerung von eigenen Fotos. Selbst beim Kauf aller zusätzlich angebotenen Design-Packs kommt man insgesamt auf einen Kaufpreis von 2,67 Euro, was für die hochwertig wirkenden Effekte auf jeden Fall im Rahmen ist. In meinem Fall wird MocaDeco andere Apps dieses Genres wie Mystic und Rhonna Designs ersetzen.

Der Artikel MocaDeco: Einfach aufgebaute Foto-Design-App im Stil von Rhonna Designs und Mystic erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPad-Magazine: Beef, Tim Mälzer und GEO Mallorca

iconFür alle, die am morgigen Vatertag mit leckeren Grillrezepten punkten wollen, hat die Zeitschrift BEEF eine Rezeptsammlung zusammen gestellt, die schon beim durchsehen Hunger macht. Die iPad-App BEEF! Grill mich versammelt zum Preis von 7,99 Euro insgesamt 50 Rezepte zum Grillen, Räuchern und Smoken. Wer vor dem Kauf testen will, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Special: Rückblick | 2011

2011

Die WWDC 2014 steht vor der Tür und wir von Apfellike wollen euch einen kleinen aber feinen Rückblick bezüglich der vergangenen World Wide Developer Conferences geben. Angefangen in 2009 und der Einführung von Copy & Paste hin bis zu 2013, als man iOS 7, “die größte Veränderung für iOS seit dem ersten iPhone” vorstellte. Und natürlich darf auch eine Vorschau auf die diesjährige Eröffnungs-Keynote auf der WWDC nicht fehlen.

Sommer 2011. Der Löwenanteil in der WWDC stieg. Das neue Mac OS X Lion kommt als Erstes an die Reihe. Über 250 Neuerungen hielt es in sich, von welchen zehn genau den Entwicklern auf der Keynote vorgestellt wurden. Multitouchgesten, Vollbildapps, Mission Controll, der Mac AppStore, Launchpad, Autosave, Versionen, AirDrop und Mail. Gerade die erst genannten deuten auf die Vereinfachung im Betriebsystem hin. Während das Launchpad wohl kaum ein Pro User benutzt, kommt es bei Einsteigern super an. Für 23,99€ gibt es das neue Mac OSX Lion im AppStore zu kaufen. Die DVD’s fielen damit weg. Aber nicht nur der Mac sollte ein Software Update erhalten. Das iPhone und iPadschließlich auch. iOS 5 kam mit einer wohl etwas anderen ersten Neuerung. Das Notificationscenter. Einfach vom oberen Bildschirmrand runterziehen. Das erinnerte die meisten an das Konkurrenzprodukt von Google, Android. Der Browser auf den iDevices sollte auch ein Update erhalten, denn dieser sorgte schon 2011 für 75% des Webtraffics. Der Teilen Button in der oberen Leiste, integrierte Twitter immer weiter ins System. Aber auch eine Read-It-Later Funktion bekam der Safari spendiert. Großen Applaus bekam auch dieses Feature: PC Free. Die Situation das neugekaufte iPhone mit dem PC zu sychronisieren kannte jeder. Eine schwierige Prozedur. Durch die PC Free Funktion wurde dies aber abgeschafft. Auch Betriebssystemupdates konnte man nun Over the Air laden. Aber ein One more Thing gab es noch. iCloud und iTunes Match. Mit iCloud kann man alle Geräte auf dem neusten Stand halten. Pages, Keynote, Numbers, Backups, Spielstände, Foto’s einfach alles. Zu guter Letzt stellt Steve Jobs noch iTunes Match vor mit dem man für 24,99$ pro Jahr die gesamte iTunes Mediathek in die Cloud hochladen kann, so dass diese unterwegs zu Verfügung steht.

Was ist die WWDC? Die WWDC (World Wide Developer Conference) ist eine seit 2001 all jährliche stattfindende Konferenz für iOS und OS X Entwickler.
Für gewöhnlich beginnt die WWDC mit einer Keynote, auf der Apple neue Hardware und Software Produkte vorstellt.
Mit den Jahren wuchs das Interesse an der Konferenz, welche immer im Moscone Center West in San Francisco abgehalten wird, stetig. 2013 waren alle 1599$ teuren Tickets binnen 71 Sekunden ausverkauft gewesen.

Morgen folgt ein Rückblick zur WWDC 2012, morgen und nur hier auf Apfellike.com.

Der Beitrag WWDC Special: Rückblick | 2011 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV Pro 2 NEU Dein TV Programm · So plant man den TV Abend – von equinux

TV Pro 2 liefert dein persönliches TV-Programm: frisch, schnell in deinem individuell erstellen TV-Magazin. Einmal deine eigenen Kanäle eingestellt und du erhältst nur Tipps für die Kanäle, die du auch empfangen kannst.

Wer braucht noch eine gedruckte TV Zeitschrift?
Spar Geld und Papier: Kündige jetzt dein altes TV Heft. Oder lass es im Supermarkt einfach liegen. Dann kommt es ohne Umweg gleich zum Altpapier ;)

Die Highlights in TV Pro 2:
- Dein TV Pro Magazin kostenlos für die ProTipps von heute
- mehr Hintergrundinfos zu TV-Shows
- neu entwickelt für iOS7 – universell für iPad und iPhone
- Suchstream für alles, was dir gefällt
- optimiert für Retina-Displays

TV Pro 2 Gold als In-App Option:
- Dein persönliches TV Pro Magazin für alle Sparten
- Magazinvorschau für die nächsten 14 Tage
- TV-Überblick für volle 14 Tage
- Ausführliche Live TV Quote
- Wiederholungen suchen
- Schauspieler suchen
- Fair: Einmal TV Pro Gold kaufen und auf iPhone und iPad nutzen!

TV Pro 2 Gold ist übrigens kein Abo! Du verlängerst den Zeitraum, wann immer du willst. Auch vorzeitig vor Ende möglich. Teste es selbst kostenlos unter Einstellungen > TV Pro Gold.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notizverwaltung Vesper kommt auf den Mac

Die Notizverwaltung Vesper wird auf den Mac portiert. Das teilten die Entwickler Brent Simmons (bekannt durch den RSS-Newsreader NetNewsWire) und John Gruber (bekannt durch sein Blog Daring Firball) mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Produktionsstart im Juli, Verkaufsstart Mitte September

Nächste Woche findet im Moscone Center in San Francisco die World Wide Developer Conference statt. Erwartet wird unter anderem die Vorstellung von iOS 8 und OS X 10.10. Aber auch Hardware-Updates im Bereich der Apple Macs oder dem Apple TV sind denkbar. Apple hüllt sich wie immer im Schweigen und macht es bis zur letzten Sekunde spannend. Ein iPhone 6 werden wir nächste Woche vermutlich nicht sehen, daher kann der Bericht der Frankfurter Rundschau auch mit einem Augenzwinkern zu betrachtet werden. Die Digitimes hält in einem recht übersichtlichen Eintrag die Produktionszeiten der neuen iPhone-Modelle fest.

iPhone 6 Produktion

Um ein fertiges Produkt pünktlich auf den Markt bringen zu können, muss auch Apple entsprechende Zeiten einhalten und den Start der einzelnen Komponenten timen. Dem Bericht der Digitimes zufolge wird Foxconn im Juli mit der Produktion des 4,7 Zoll großen iPhone 6 beginnen. Einen Monat später soll auch das 5,5 Zoll Modell gefertigt werden. Foxconn übernimmt einen Großteil der Produktion des 4,7 Zoll großen iPhone 6, die restlichen 30 Prozent trägt Pegatron. Einem früheren Bericht nach, hat Pegatron bereits Anweisungen erhalten, pünktlich bis September an Apple zu liefern. Das größere iPhone 6, welches eine Display-Diagonale von 5,5 Zoll aufweisen soll, wird der Digitimes zufolge komplett von Foxconn gefertigt. Es ist also mit einer geringeren Stückzahl, zumindest von Beginn an, zu rechnen. In der Tat wird erwartet, dass die aktuellen 4 Zoll Modelle und das 4,7 Zoll iPhone 6 am meisten verkauft werden. Die Produktion des 4 Zoll iPhones wird dann gänzlich Wistron übernehmen, heißt es weiter.

iPhone 6 Verkaufsstart und Keynote

Letzten Gerüchten zufolge soll das Apple iPhone am Freitag den 19. September 2014 in den Handel kommen. Denkbar wäre, dass die Vorstellung dann schon am Dienstag den 9. September erfolgt. Der Verkaufsstart geht wohl aus Spekulationen von Telekom Callcenter-Mitarbeitern hervor. Angeblich informieren einige Mitarbeiter bereits Kunden am Telefon über den Erscheinungstermin des iPhone 6. So enden viele Verträge im fortgeschrittenen September Monat. Die Telekom dürfte daraufhin auch nach dem vermuteten Verkaufsstart ziemlich präsent sein um Vertragsverlängerungen, samt neuem Apple iPhone, anbieten zu können. So soll sogar schon im Juli damit begonnen werden entsprechende Angebote an die Kunden zu versenden. Abgesehen von diesen recht schwammigen Spekulationen, dürfte sich der 9. September in der Tat recht gut als Keynote-Termin eignen. So ist doch die Zahl 9 einfach nur eine auf dem Kopf stehende 6. Passend zum iPhone 6 oder etwa nicht? Auch der 19. September führt gleich mehrere verunglimpfte Sechsen im Datum. Verrückt!

WWDC 2014 Live

Wir freuen uns jetzt erst einmal auf die nächste Woche und hoffen auf eine spannende WWDC. Gegen 18:30 Uhr starten wir den Apfelnews Liveticker, auf dieser Sonderseite. Zur Facebook-Veranstaltung gelangt ihr hier.

via Digitimes

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming-Lösung für sehbehinderte Kinogänger

Streaming-Lösung für sehbehinderte Kinogänger

Sennheiser hat eine Smartphone-Lösung entwickelt, mit der eine zusätzliche Tonspur zur Audiodeskription per WLAN an eine App gesendet werden kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mixing App djay 2 macht mit Spotify-Integration jede Party zum Erfolg

djay
Eine Mixing-App auf dem iPad scheint auf den ersten Blick etwas gewagt. Am Wochenende konnten wir djay 2 aber auf einer “realen” Party testen und sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Besonders die seit dem letzten Update vor ein paar Tagen integrierte Spotify-Unterstützung kann überzeugen. Vorsicht war angesagt, in Anbetracht der Tatsache, dass man als DJ ja schon eine gewisse Verantwortung für die Party trägt. So haben wir uns auch nicht auf das iPad alleine verlassen, sondern sind zusätzlich mit klassischen Pioneer CD-Playern an den Start gegangen – ein Mac Book war sozusagen als Backup ebenfalls mit an Bord. (...). Weiterlesen!

The post Mixing App djay 2 macht mit Spotify-Integration jede Party zum Erfolg appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Codigames kündigt neues Strategiespiel “Empires of Sand” für Juni an

Codigames hat soeben den anstehenden Release seines neuen Titels Empires of Sand verkündet. Das Strategie-Spiel wird im Juni (genauer Termin ist noch nicht bekannt) im AppStore erscheinen, der Download als Freemium-App kostenlos sein.

Wir hatten bereits Gelegenheit, in einer Preview-Version des Spieles hineinzuschauen. Im alten Ägypten gilt es, sich in einer Mischung aus Manager und Tower-Defense das Land vor den bösen Gott Seth zu schützen. Dafür müssen in der Siedlung Gebäude und auf dem Schlachtfeld Verteidigungstürme errichtet werden, um die Angriffe der feindlichen Schergen zu vereiteln.

Jede Aktion kostet dabei natürlich Ressourcen, die im Spiel generiert werden können. Dies passiert durch die Anbetung des Gottes Osiris, der dir unterstützend unter die Arme greift. Natürlich gibt es auch IAP-Angebote für eine virtuelle Diamant-Währung, um z.B. Wartezeiten beim Bau in der Stadt (nicht im Tower-Defense-Modus) zu umgehen.

Hast du genug Ressourcen auf dem Konto, kannst du neue Türme errichten, um die immer stärker werdenden Angriffswellen zu stoppen. Dabei gibt es sowohl Bogenschützen-, Soldaten-, die auf dem vorgegeben Wegen auf die Feinde warten, sowie Magier-Türme. Jeder hat dabei seine eigenen Vorteile und kann nur bestimmte Feindestypen effektiv angreifen. Du solltest also eine taktisch kluge Mischung wählen.

screen1screen2
Weitere Möglichkeiten sind die Magie, mit der du zum Beispiel einen Meteoritenhagel auf deine Feinde hinabregnen lassen kannst. Allerdings haben diese eine Cooldown-Zeit, können also nicht unbegrenzt oft hintereinander eingesetzt werden, sondern brauchen eine Pause zur Regeneration. Hier empfiehlt es sich also, sie als Notlösung einzusetzen, wenn die Feinde direkt vor deiner Stadtmauer stehen und deine 20 Leben bedrohen. Insgesamt bietet das Spiel vier verschiedene Modi, unter anderem auch einen Echtzeit-Mehrspieler-Modus Spieler gegen Spieler. So kannst du zeitgleich die Basis deiner Gegner angreifen als auch deine eigene Basis vor Angriffen schützen.

Empires of Sand ist witzig gestaltet und bietet typisches Tower-Defense-Gameplay im Setting der altehrwürdigen Pharaonen. Sobald das Spiel in den nächsten Wochen im AppStore erschienen ist, werden wir euch den Titel noch einmal ausführlicher vorstellen. Bis dahin geben die eingebundenen Screenshots und der unten stehende Teaser Trailer weiteren Vorgeschmack.

screen3screen4

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet Studentenrabatt jetzt auch auf das iPad Air und Retina iPad mini

Neben dem normalen Apple Online Store, bietet der Hersteller aus Cupertino auch einen Apple Education Store an. In diesem können berechtigte Personen (Studenten, Lehrer, Dozenten etc.) verschiedene Produkte mit dem sogenannten Apple Studentenrabatt kaufen. Bisher galt dieser Rabatt in erster Linie bei den Macs. Anwender entscheiden sich für ein MacBook Pro, MacBook Air, iMac etc. und sparen ein paar Prozent beim Einkauf.

ipad_education_store

Wie den Kollegen von iGeneration aufgefallen ist, bietet Apple ab sofort auch auf das iPad Air sowie das Retina iPad mini einen Studentenrabatt an. Das iPad Air 16GB WiFi kostet normalerweise 479 Euro, mit Studentenrabatt werden nur 454,58 Euro fällig. Ihr spart somit knapp 25 Euro. Das iPad Air WiFi+Mobilfunk 128GB kostet 899 Euro. Im Apple Education Store verlangt der Hersteller 834,19 Euro. Ihr spart somit knapp 65 Euro.

Beim Retina iPad mini sieht es ähnlich aus. Das 16GB Modell mit WiFi kostet für gewöhnlich 389 Euro, im Apple Education Store werden 370,99 Euro fällig. Ihr spart knapp 20 Euro. Das Retina iPad mini WiFi+Mobilfunk 128GB kostet 779 Euro, mit Apple Studentenrabatt zahlt ihr nur 740,18 Euro. Ihr spart somit knapp 40 Euro. Der Apple Bildungsrabat gilt auch für das iPad 4 und iPad mini ohne Retina Display.

Sollte euch dieser iPad Rabatt nicht ausreichen, so gibt es derzeit noch weitere Möglichkeiten, verbilligt an ein iPad zu gelangen. Im Apple Refurbished Store findet ihr gebrauchte iPads mit Rabatt und bei MacTrade gibt es derzeit eine Rabattaktion, bei der ihr beim Kauf eines iPads einen JBL Lautsprecher kostenlos hinzubekommt.

Hier geht es in den Apple Education Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple plante USB-Festplatten-Support für AirPort Express

Apples kompakte WLAN-Basisstation bietet keinen Zugriff auf externe Festplatten. Doch Cupertino hatte das offenbar anders geplant, wie nun aufgetauchte Dokumente zeigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Tipp: “Mega Brands – Apple” heute um 22 Uhr auf N-TV

brandsDer Nachrichtensender N-TV – inzwischen mehr ein Doku-DMAX, als ein Inforadio im Fernsehen – widmet die heutige Ausgabe seiner “Mega Brands”-Reihe dem Computer-Fertiger aus Cupertino. In “Mega Brands – Apple” will N-TV analysieren, wie Apple zu dem Technologie-Giganten wurde, der heute zu einem der dominierenden Unternehmen seiner Branche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Foxconn und Wistron sollen sich Fertigung teilen, Produktionsstart angeblich im Juli

Das neue iPhone 6 soll voraussichtlich im September 2014 vorgestellt werden. Wie vielfach zu hören, wird es in zwei Versionen mit Displaygrößen von 4,7 und 5,5 Zoll gefertigt, ein 4-Zoll-Modell wird wohl weiterhin im Programm bleiben. Die Fertigung der kleineren iPhone-Modelle werden sich Foxconn und Wistron teilen. Der taiwanesische OEM-Hersteller Wistron wird dann das derzeit aktuelle und vermutlich noch weiterhin lieferbare 4-Zoll-iPhone fertigen. Wistron war bis zum Jahr 2000 ein Geschäftsbereich von Acer.Foxconn soll im Jahr 2015 angeblich 70 Prozent der iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gcar: Google will autonome Autos als Dienstleister anbieten

Schon seit einigen Jahren arbeitet Google an der Entwicklung autonom fahrender Autos. Im Zuge der Code Conference hat Google nun erstmals ausführlich Details zum Self-Driving Car Project bekannt gegeben und einen ersten selbst entwickelten Prototyp vorgestellt. Googles Ziel ist es demnach, autonome Autos als Dienstleister anzubieten, womit Google das Taxi-Modell aufgreift. Dadurch wäre der Bes ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Professor zeigt, was PC und Mac unterscheidet

Ein interessantes Video zum Thema PC versus Mac haben wir in dieser News für Euch angehängt.

Viele von Euch stellen sich womöglich die Frage: Wo genau liegt der Unterschied zwischen Mac und PC? Professor Tom Rodden erklärt, wie die Systeme aufgebaut sind.

Mac PC Unterschied Video

Dabei wird gezeigt, dass die Unterschiede nicht nur im Design liegen und dass Apple als Hardwarae- und Software-Hersteller einen Vorteil bei der Performance hat. Dafür läuft Windows auf so gut wie allen Geräten, aber nicht ganz so stabil und schnell. Dennoch ist das von Engadget entdeckte Video sehr interessant. 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anti-Abwerbungs-Kartell: Konzerne machen Vorschlag für Schadensersatzzahlung

In der Geschichte um das Anti-Abwerbungs-Kartell haben sich Adobe, Apple, Google und Intel für eine Schadensersatzzahlung von 324.5 Millionen US-Dollar entschieden. Die Unternehmen wollen damit einer saftigen Busse durch die Sammelklage entkommen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Display-Wechsel: So gehts [Anleitung]

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie man das Display von einem Apple iPad wechselt, der sollte nun aufpassen. Die Schritte, angefangen vom Lösen des alten und vermutlich defekten Displays, bis zur Montage des neuen Displays sind recht übersichtlich. Es gilt allerdings eine gewisses Händchen  für fein-motorische Arbeiten zu beweisen. Zudem braucht ihr auch ein Quäntchen Glück und passendes Werkzeug.

iPad Display-Wechsel

Das Team von Macworld hat jüngst einem Reparaturprofi über die Schultern geschaut und liefert eine recht gut nachvollziehbare und auch in Bildern festgehaltene Anleitung. Zunächst einmal gilt es das alte Display vom Gerät zu trennen. Apple verklebt die Display-Panels, so dass zunächst der Kleber behutsam mit einem Heißluftföhn gelöst werden muss. Hier liegt schon die erste Schwierigkeit darin, ein gesundes Maß zwischen der Temperatur und der Strapazierfähigkeit des iPad Rahmens zu finden. Zum Ablösen kommt zudem eine Rasierklinge zum Einsatz. Ist der erste Schritt erledigt, folgt das Entfernen der Steckverbindungen zwischen iPad Display und dem Rest. Weiter geht es mit der Demontage des Kameramoduls und Homebuttons, beide Teile müssen auch wieder mit dem neuen Display verbunden werden. Im Umkehrschluss werden die Kabel wieder alle miteinander verbunden und die neue Einheit mit dem “alten” Gerät wieder ordnungsgemäß verklebt. Mit einigermaßen Geschick, dürfte der Display-Wechsel beim iPad auch zu Hause gelingen.

Die Ersatzteile sind unter anderem bei Ebay oder Amazon schon ab 30 Euroerhältlich. Es gibt beim Display- Wechsel allerdings grundlegend verschiedene Schadens-Kategorien zu beachten. Je nachdem was für ein Schaden vorliegt, dürfte sich die Reparatur unter Umständen als sehr schwierig erweisen. Denkbar wären beispielsweise Beschädigungen in der Form eines gesprungenen Display-Rands. Hier dürfte vor allem die Demontage des alten Displays das Hauptproblem darstellen. Im Zweifelsfall empfehlen wir stets einen Fachmann aufzusuchen. Wer beispielsweise in Dresden oder Mühlhausen wohnt, der kann sich an das Team von Fonewerk richten. Sogenannte Handydoktoren oder auch Apple-Reparatur-Experten dürfte es jedoch mittlerweile in nahezu jeder größeren Stadt geben.

Als Reparatur-Modelle wurden für den Beitrag übrigens ein iPad der ersten und zweiten Generation gewählt.

Quelle: Macworld via iFun

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eleganter Texteditor Vesper erhält kostenlose Synchronisation

Eleganter Texteditor Vesper erhält kostenlose Synchronisation

Nach einer längeren Entwicklungsphase hat das Team um Brent Simmons und John Gruber Vesper 2 vorgelegt. Auch eine Mac-Version des Texteditors ist geplant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Creative Cloud installiert direkt ältere CS-Programme

Mit Version 1.6 der Creative Cloud erlaubt Adobe die direkte Installation älterer Creative-Suite-Programme aus der Cloud. Um Probleme zu vermeiden, werden hierbei alte Versionen parallel zu bereits vorhandenen Programmversionen installieren. Darüber hinaus bietet Version 1.6 eine leistungsstärkere Synchronisation, die auch mit einer großen Anzahl von Dateien umgehen kann. Weiterhin wurden Fehl ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn stattet bis Ende 2014 alle ICE-Züge mit WLAN aus

Seit einiger Zeit können Reisende auch im Zug online gehen. Vorausgesetzt ist, dass der fahrende ICE-Zug schon mit WLAN ausgestattet ist. Dieses Vorhaben möchte die Deutsche-Bahn nun beschleunigen und teilt mit, bis Ende 2014 alle ICE-Züge mit WLAN ausgerüstet zu haben.

Bildschirmfoto 2014 05 28 um 10.17.13 570x162 Deutsche Bahn stattet bis Ende 2014 alle ICE Züge mit WLAN aus
Der Kooperationspartner für die WLAN-Zugänge ist die Telekom. Durch Verstärker auf den Zügen ist es unterwegs möglich, mit eine LTE-Geschwindigkeit von 300MB/s zu surfen. Derzeit hat die Deutsche-Bahn 255 ICE-Züge im Einsatz, wovon bereits ca. 200 schon mit einem WLAN-Access-Point aufgerüstet worden sind. Die Telekom versorgt, mit Sendern entlang des Streckennetzes, die Züge mit LTE. Die Nutzung der Hotspots ist in vielen Mobilfunktarifen der Telekom bereits enthalten. Wer diese Option nicht hat, oder einen anderen Mobilfunkanbieter nutzt, der kann für 5€ ein Tagesticket für die Nutzung des ICE-Hotspots buchen. Auch kann eine Abrechnung pro Minute gewählt werden – dies ist etwas für Kurzsurfer. Bis Ende 2014 können Bahnfahrer somit auf dem 5.200km langen Streckennetz der deutschen Bahn online gehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 28.5.14

Produktivität

MagicalPad HD MagicalPad HD
Preis: Kostenlos
DOOO DOOO
Preis: Kostenlos
SwipeTick SwipeTick
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

HostExplorer HostExplorer
Preis: Kostenlos

Foto & Video

StillShot StillShot
Preis: 0,89 €

Bildung

Tap Square Tap Square
Preis: 0,89 €
Labo Drawing Lessons(3y+) Labo Drawing Lessons(3y+)
Preis: Kostenlos

wpid-Bildschirmfoto2014-05-28um12.30.19-2014-05-28-13-00.jpg

Referenz

Finanzen

Soziale Netze

Uface - Unique Face Maker Uface - Unique Face Maker
Preis: Kostenlos
TwitSearch TwitSearch
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Musik

Guitar Lessons: Rock Prodigy
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Unterhaltung

Spiele

Neon Thrust Neon Thrust
Preis: Kostenlos
Transport General Transport General
Preis: Kostenlos
PipeRoll 3D PipeRoll 3D
Preis: Kostenlos
Time Ducks Time Ducks
Preis: Kostenlos
Transport General HD Transport General HD
Preis: Kostenlos
Worm Run Worm Run
Preis: Kostenlos
The Deadshot The Deadshot
Preis: Kostenlos
Bumbee Bumbee
Preis: Kostenlos
Connect Fun - Four in a Row Connect Fun - Four in a Row
Preis: Kostenlos
Dream Tim Dream Tim
Preis: Kostenlos
Flick Tennis Flick Tennis
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: TV Pro 2 · Digitale Fernsehzeitung für iOS, Android und Kindle Fire (Gewinnspiel inside)

Stammleser erinnern sich vielleicht noch an dieses Blogstöckchen, in dem ich zehn Apps vorstellte, die nicht auf einem iPad fehlen dürfen. In Sachen TV-Programm setzte ich damals auf ON AIR bzw. teilweise auch Couchfunk. Anfang diesen Jahres bin ich auf TV Pro 2 gewechselt. Ob sich der Wechsel gelohnt hat, erfährst du im nachfolgenden Review. 01-IMG_0899 Herkunft & Layout TV Pro 2 bzw. der Vorgänger TV Pro gehören zur Live TV GmbH, die wiederum mit der equinux AG unter einer Decke steckt. Hat man das im Hinterkopf bzw. erinnert sich an mein Review zum kabellosen DVB-T Videorecorder tizi+, der eben von der equinux AG verkauft wird, ist es nicht verwunderlich, dass es im Layout zwischen dem EPG (Electronic Program Guide) von tizi+ und TV Pro gewisse Ähnlichkeiten gibt. Um es deutlich zu sagen:
Die Aufmachung ist, vom nun flachen iOS 7 Design abgesehen, quasi identisch. 02-IMG_0903 Funktionen Das heißt in diesem Fall aber nichts Schlechtes, denn dieses Listen-Layout hat sich bewährt und findet sich so auch in etlichen (analogen) Fernsehzeitschriften wieder. Warum also das Rad neu erfinden?! Der große Vorteil digitaler TV Programme, neben der Aktualität, sind die vielen Zusatzfunktionen, bzw. kleineren Dinge, die man damit anstellen kann. So lassen sich zu jeder einzelnen Sendung durch Antippen Zusatzinformationen aufrufen, in der neben einer kurzen Beschreibung auch ein Merken bzw. Folgen oder Suchen nach Wiederholungen möglich ist. 03a-IMG_0883 03b-IMG_0884 Gemerkte Sendungen landen in einer Merkliste, die oben rechts, neben der Suche, zu finden ist. Neben den auch hier verfügbaren Detailinformationen hat diese Merkliste den Vorteil, dass TV Pro ‘x’ Minuten (in den Einstellungen konfigurierbar) vor Sendebeginn einen Push aufs iPhone, iPad oder den iPod touch schickt, so dass keine Sendung mehr verpasst wird. 04-IMG_0901 Außerdem lässt sich auf der linken Seite eine Sidebar einblenden, die gleich mehrere Funktionen hat. Hier kann man beispielsweise die aktuelle TV-Quote, die du vielleicht schon von der Schwester-App Live TV kennst, einsehen. Dazu lassen sich oben über eine Zeitangabe (mittlerer Screenshot) gerade bzw. zum späteren Zeitpunkt laufende Sendungen, nach Sender und Sparte (Film, Serie…) getrennt, anzeigen. Das wichtigste Feature ist meiner Meinung nach aber unter Tipps > Suchstream zu finden. Dort werden nämlich alle vom Nutzer gefolgten Sendungen mit Zeit und TV-Sender angezeigt. Ein Push auf iPhone oder iPad wird hier allerdings nicht ausgeführt. Dazu muss man die entsprechende Sendung in die Merkliste schieben. 05a-IMG_0887 05c-IMG_0890 05b-IMG_0889 Ein weiteres cooles Feature von TV Pro ist das Magazin, das man unten, rechts neben der (Listen-)Übersicht, generieren kann. Das Layout wird anhand verschiedener Kriterien dynamisch erzeugt und sieht so bei jedem Nutzer anders aus. Auch eine Unterteilung nach Sparten wie Serien, Reportagen oder Sport ist möglich. 06-IMG_0891  Sonstiges Als erstes fällt auf, dass TV Pro, selbst in der kostenlosen Version (Preisgestaltung folgt gleich), komplett werbefrei ist, was ich als dicken Pluspunkt verbuche. Zudem gibt es etliche Sharing-Optionen, mit denen man bei Twitter, Facebook & Co. auf coole Filme, Serien oder Dokumentionen aufmerksam machen kann. Sämtliche Einstellungen, Merklisten, eingestellte TV-Sender u.s.w. werden über die iCloud auf mehreren iDevices synchron gehalten. Außerdem gilt:
Wer einmal den kostenpflichtigen Gold-Status gekauft hat, kann diesen über eine ID auf dem iPhone, iPad und Android Gerät gleichzeitig nutzen und muss nicht doppelt und dreifach zahlen. Für die Kindle Fire Version gilt das selbstverständlich auch, sobald der Gold-Status dort verfügbar ist. Einstellungen Die Einstellungen sind quasi selbsterklärend. 08-IMG_0886 Neben der Verwaltung seiner TV-Sender (inkl. Kanalnummer), kann man hier sein Abo verwalten, Push-Benachrichtigungen oder den iCloud-Support aktivieren. Preise und Verfügbarkeit Wie ich schon sagte gibt es TV Pro 2 für iOS, Android und Kindle Fire. Die App ist in der Grundfunktion kostenlos und werbefrei. Will man allerdings ein paar Zusatzfeature freischalten, muss man den an eine ID gebundenen Gold-Status als monatliches, halbjährliches oder jährliches Abo kaufen. Dazu wird auch eine kostenlose Testphase angeboten. Die Preisgestaltung sieht wie folgt aus: 09-Foto 26.05.14 21 18 23-minishadow Vorteile der Gold Version:
    Mehr Überblick Volle 14 Tage im Überblick Mehr Magazin 14 Tage volles Magazin nach Sparten Mehr Inhalte Volle Live TV Quote, mehr Bilder Mehr Funktionen Wiederholungen suchen, Verzeichnis für Sendungen, Schauspieler und Regie Fair Einmal kaufen und auf iPad, iPhone und Android nutzen
Für iOS wird TV Pro zudem in zwei Versionen angeboten. TV Pro 2 richtet sich mit seinem flachen Design an iOS 7 Nutzer. TV Pro, mit etwas älteren Designrichtlinien, setzt dahingegen auf Nutzer, die noch mit iOS 5 oder iOS 6 unterwegs sind.
TV Pro 2 NEU Dein TV Programm · So plant man den TV Abend - von equinux (AppStore Link) TV Pro 2 NEU Dein TV Programm · So plant man den TV Abend - von equinux
Hersteller: Live TV GmbH
Freigabe: 4+5
Preis: Gratis Download
TV Pro · Dein TV Programm von equinux (AppStore Link) TV Pro · Dein TV Programm von equinux
Hersteller: Live TV GmbH
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download
FAZIT Ich muss wirklich sagen, dass mich TV Pro 2 sehr überrascht hat und innerhalb kürzester Zeit ON AIR (die In-App Werbung wurde mit jedem Update größer) und Couchfunk (ist mir zu unübersichtlich) als die digitale TV-Zeitschrift meiner Wahl abgelöst hat. Eine ‘analoges’ Programmheft gibt es in meinem Haushalt eh seit einigen Jahren nicht mehr. Auch das Abo-Modell ist meiner Meinung nach sehr fair gewählt, zumal man es plattformübergreifend mit einer einmaligen Zahlung nutzen kann. Wer vor einem Abo zurückschreckt, kann die App aber auch, so wie ich in den ersten Monaten, komplett kostenlos nutzen. Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, dass ich auch ohne Gold-Status nichts vermisst habe. Gut… es gibt mit Gold-Status einen 14 Tage (statt 7 Tage in der kostenlosen Version) Überblick, eine Live TV Quote und weitere kleinere Features. Aber braucht man das wirklich?! Der Power-User mit Sicherheit aber wenn man mal kurz das TV-Programm checken möchte, ganz bestimmt nicht. 10a-IMG_1670-minishadow 10b-IMG_1671-minishadow 10c-IMG_1672-minishadow Abschließend noch ein paar Verbesserungswünsche:
Ich vermisse, unabhängig von der Kanalübersicht, das Favorisieren von TV-Sendern inkl. einer Schnellansicht dieser. Darüber hinaus sind Trailer zu Filmen, Dokus etc.pp. sicher keine schlechte Idee und, mein wichtigster Punkt, ich brauche mehr Übersicht auf dem iPhone. Die geht leider durch die in diesem Fall sehr sperrigen Sendeblöcke auf dem vergleichsweise kleinen Bildschirm verloren. Erschwerend  kommt hinzu, dass es derzeit keinen Landscape-View gibt. aptgetupdateDE Wertung: (9/10)

Verlosung Die Live TV GmbH hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel zehn Coupon Codes für ein 3-Monats-Abo von TV Pro Gold zur Verfügung gestellt. Da diese Abos nicht an die App, sondern eine ID gebunden sind, funktionieren sie selbstverständlich auch bei der Android Version. Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:
    Frage beantworten aptgetupdateDE bei Facebook folgen aptgetupdateDE bei Twitter folgen
Die Auslosung findet kommenden Montag, den 02.06.2014, statt. Viel Glück! a Rafflecopter giveaway
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helios stellt neue Serversoftware vor

Helios bringt in Kürze eine neue Dateiserversoftware auf den Markt. UB64 befindet sich momentan in der abschließenden Entwicklungsphase (Release-Candidate) und setzt OS X 10.6 oder neuer voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPort Express: Sollte das aktuelle Modell ursprünglich USB-Festplatten unterstützen?

Eine jetzt aufgetane Vorabversion des Handbuchs zu Apples günstigstem WiFi-Router legt nahe, dass die USB-Buchse nicht nur zum Anschluss eines Druckers konzipiert war. Eigentlich hätten einzelne oder per USB-Hub sogar mehrere Massenspeicher zur gemeinsamen Nutzung im Netz anzuschließen sein sollen.MacRumors hat die Meldung, die auf eine Entdeckung der französischen Seite Journal Du Lapin zurückgeht. Der von den Franzosen entdeckten ehemaligen Bedienungsanleitung (PDF) ist in der Beschreibung der Anschlüsse zu entnehmen: „Eine USB-Buchse zum Anschluss eines USB-Druckers, einer Festplatte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und die WWDC: Erwartete Trends

Vom 2. bis 6. Juni 2014 lädt Apple in San Francisco wieder zur Worldwide Developers Conference (WWDC) und wird dem Rätselraten rund um mögliche Neuvorstellungen bei Hardware und Software ein Ende bereiten. Um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr deutscher Zeit) werden am 2. Juni bei der Keynote mit Tim Cook (Apple Chef) insbesondere Details rund um Apple iOS 8 und Mac OS X 10.10 Version erwartet.

Mit welchen Besonderheiten die WWDC 2014 Apple Fans ganz besonders begeistern, zeigt der nachfolgende Ausblick auf die Entwicklerkonferenz.

Vorstellung von Apple iOS 8 – Infos und Trends

Es gilt bereits für viele Markt- und Branchenkenner als sicher, dass Apple die neue Betriebssystem-Version iOS 8 auf der Worldwide Developers Conference im Gepäck hat. Wahrscheinlich ist, dass diese danach als Beta-Version Entwicklern zur Verfügung gestellt wird. Mit einer Markteinführung könnte dann im Herbst zu rechnen sein, wobei das iPhone 6 als erstes Smartphone mit iOS 8 ab Werk vermutet wird. Rund um mögliche Release Termine bleibt es wie gewohnt spannend.

Das Betriebssystem iOS 8 soll sich ersten Einschätzungen zufolge gemessen am Design nicht wesentlich von iOS 7 unterscheiden, da die Benutzeroberfläche ja erst zuletzt einem umfangreichen Relaunch unterzogen wurde. Ein innovativer Stillstand ist allerdings ebenso wenig zu erwarten. Möglicherweise werden Control und Notification Center optimiert und auch mit den weiteren prognostizierten Neuerungen könnte das Betriebssystem von Apple einen Sprung nach vorn machen.

Verbessertes Multitasking – Splitscreen für iOS-Geräte?

Mit einer Optimierung, welche die parallele Anzeige von zwei Programmen/Apps ermöglicht (Splitscreen) könnte Apple mit iOS 8 in Sachen Multitasking gezielter punkten. In Betracht kommt diese Neuerung insbesondere für aktuelle Modelle des Apple iPad mit entsprechend großem Display.

Healthbook – Umfassende Fitness Anwendung für iOS 8?

Viel spekuliert wird derzeit auch über Healthbook. Über diese Anwendung sollen Daten rund um Gesundheit, Bewegung und Aktivität zentral erfasst werden können, wobei unter anderem eine Analyse persönlicher Werte wie Puls, Schlafphasen o.ä. zur Verfügung stehen soll. Damit diese Funktionalität in die Praxis umgesetzt werden kann, muss neue Hardware her, die mit entsprechenden Sensoren ausgestattet ist. Abhilfe könnten da das iPhone 6 und auch eine iWatch liefern.

Weitere iOS 8 Features im Überblick

Neuen Komfort soll auch der eigene Kartendienst von Apple dank entsprechender Erweiterung der Datenbank erhalten. Der Sprachassistent Siri könnte künftig auf Basis einer neuen Integration auf die Musikerkennung des Dienstes Shazam zugreifen. Zudem werden mögliche Updates für iTunes Radio in Bezug auf Musikstreaming erwartet.

Updates auf iOS 8 nicht für alle iPhone und iPad Modelle

Wenn iOS 8 voraussichtlich im Herbst 2014 ausgeliefert wird, werden auch Updates für bisherige iOS Geräte wieder eine wichtige Rolle spielen. Auf der Webseite Geizhandy.de wird zu iPhone Handys beispielsweise eine aktuelle vergleichende Übersicht zur Verfügung gestellt. Für die neueren Modelle, darunter iPhone 5s und 5c sowie iPad Air und iPad mini Retina, gelten Software Updates auf iOS 8 als sehr sicher. Wahrscheinlich wird auch das Apple iPhone 4s noch mit einem Software-Update auf die neue Version des Betriebssystems versorgt.

Vorstellung von Max OS X 10.10 – Infos und Trends

Für die Version 10.10 der Software Max OS X werden leichte Design-Anpassungen erwartet, jedoch bleibt das Betriebssystem für das Apple MacBook und andere kompatible Geräte weiterhin unabhängig von Apple iOS.

In Bezug auf Trends rund um Apple und Mac ist auch nicht auszuschließen, dass es im Rahmen der Worldwide Developers Conference 2014 doch auch zu einer Vorstellung neuer Hardware kommt. So vermutet der Blogger Mark Gurman, häufig gut zu Apple Trends und Neuheiten informiert, beispielsweise eine Neuvorstellung eines optimierten MacBook Air, ausgestattet mit einem Retina Display, auf der WWDC 2014. Sollte es tatsächlich zu einer Hardware-Präsentation kommen, ist jedoch davon auszugehen, dass entsprechende Geräte ebenfalls erst zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet Studenten-Rabatt jetzt auch für das iPad an

Endlich können auch iPads im EDU-Store mit Rabatt gekauft werden.

iPad Air EDUIm hauseigenen EDU-Store von Apple konnten bisher berechtigte Personen ein MacBook oder ein iMac mit Rabatt kaufen. Wie MacRumors (via Generation.fr) berichtet, sind ab sofort auch alle iPad-Modelle inkludiert und können mit fünf Prozent EDU-Rabatt erworben werden.

Das iPad Air mit 16 GB Speicher und WiFi kostet nur noch 454,58 Euro statt 479 Euro, das iPad mini mit Retina-Display startet bei 370,09 Euro. Jede berechtigte Person darf pro Jahr allerdings nur zwei reduzierte iPads erwerben.

Zu den berechtigten Personen zählen Studenten, Eltern, die für Studenten einkaufen, Hochschulmitarbeiter und Lehrer. Alle weiteren Preise zu den verschiedenen Modellen können direkt im EDU-Store eingesehen werden.

Auch wenn der Rabatt zu begrüßen ist, könnt ihr noch mehr Geld sparen, wenn ihr euch ein iPad bei anderen Händlern, beispielsweise bei Saturn, kauft. Dort kostet das iPad Air mit 16 GB und WiFi aktuell nur 430 Euro und ist somit günstiger als im EDU-Store.

Ergänzend unser Tipp für den Mac-Kauf: Falls eure Hochschule oder Bildungseinrichtung am “Apple on Campus”-Programm teilnimmt, könnt ihr euch 12 Prozent Rabatt auf den Mac mini, das MacBook Air, das MacBook Pro und den iMac sichern.

Der Artikel Apple bietet Studenten-Rabatt jetzt auch für das iPad an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Video-Stream der WWDC 2014 schon bestätigt

wwdc_2014_stream

Nachdem schon sehr lange darüber spekuliert worden ist, ob Apple nun einen Live-Stream der WWDC 2014 anbieten wird oder nicht, gibt es nun Gewissheit. Apple bietet direkt über die Webseite und wahrscheinlich auch über das Apple TV einen Live-Stream der Keynote an und kann sich somit direkt via Video in das Moscone Center einschalten.

MacMania dennoch mit Live-Ticker
Für Alle die keine Zeit haben den Live-Ticker anzusehen, oder die Probleme mit ihrer Internetleitung haben, stellen wir -wie schon angekündigt – natürlich wieder einen Live-Ticker für die Keynote zur Verfügung, werden über das Event berichten und den Live-Stream kommentieren, sowie Fotos hochladen. Somit könnt ihr auch auf MacMania immer LIVE bei der Keynote dabei sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Erscheinungsdatum bei der Deutschen Telekom der 19. September 2014?

iphone-5s-vs-iphone-6Nachdem nun in wenigen Tagen erst einmal die World Wide Developers Conference 2014 ansteht, auf der iOS 8 und OS X 10.10 vorgestellt werden dürften, werden im Herbst aller Voraussicht nach die Präsentation und der Release des iPhone 6 folgen. Was das genaue Erscheinungsdatum betrifft, kursiert seit gestern nun ein Termin im Netz, der quasi […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype Translator: Microsoft präsentiert Echtzeit-Übersetzung für Videochats

Zwischen dem 27. Mai und dem 29. Mai findet die sogenannte Code Conference statt. Walt Mossberg und Kara Swisher laden seit Jahren zum Interview (in der Vergangenheit unter dem Namen AllThingsD Conference) und viele namhafte Persönlichkeiten geben sich die Klinke in die Hand. Unter anderem waren Steve Jobs und Tim Cook Interviewpartner von Mossberg und Swisher. In diesem Jahre werden Eddy Cue und Craig Federighi teilnehmen.

skype_translate_demo

Doch nicht nur Apple Verantwortliche sind an Bord, auch viele anderen Unternehmen entsenden Top-Manager. Am gestrigen Abend war unter anderem Microsoft CEO Satya Nadella geladen. Dieser sprach über viele verschiedene Dinge. Ein Thema möchten wir uns allerdings gesondert herauspicken, um euch vorzustellen.

Die Rede ist von Skype Translate, einer Echtzeit-Übersetzung für die Videotelefonie, die ein Stück weit an die guten alten Star Trek Zeiten und Captain Kirk und Spock erinnert. Microsoft ließ es sich nicht nehmen, Skype Translator und somit die Echtzeit-Übersetzung auf der Bühne zu demonstrieren. Eine deutsch-englische Kommunikation wurde geführt.

Jeder Gesprächsteilnehmer nutzt seine Muttersprache und diese wird für das Gegenüber in Echtzeit übersetzt. So lassen sich Gespräche theoretisch rund um den Globus führen. Dabei spielt es keine Rolle, dass euer Gegenüber kein deutsch, sondern nur chinesisch, englisch oder russisch spricht.

Die Demo auf der Bühne zeigte eine Beta-Version von Skype Translator. Diese funktionierte unserer Meinung nach schon ziemlich gut. Auch wenn der Satzbau nicht perfekt war, ließ sich so eine Konversation ohne Probleme führen. Microsoft VP Gurdeep Singh Pall gab zu verstehen, dass er, sowie seine deutsche Gesprächspartnerin den jeweils anderen haben aussprechen lassen, damit die Zuschauer das Gespräch besser nachvollziehen konnten. Tatsächlich soll eine flüssigere Kommunikation möglich sein. Zur Verbesserung des Überserzungsservices möchte Microsoft „normale“ Skype-Gespräche auswerten und nutzen. Derzeit arbeitet das Redmonder Unternehmen an einer Lösung hierfür. Dies geschieht natürlich nicht, ohne Einverständnis des Anwenders.

Ende des Jahres will Microsoft die neue Skype-Funktion (nach wie vor als Beta) in Kundenhände bringen. Zum Start sollen eine handvoll Sprachen unterstützt werden. Die gestrige Demo lässt vermuten, dass die Sprache deutsch von Beginn an unterstützt wird. Zunächst wird Skype Translator seinen Platz in der Windows-Version finden, weitere Plattformen werden folgen.

Randnotiz: Seit knapp vier Monaten ist Satya Nadella mittlerweile Microsoft CEO. Auf uns hinterlässt er einen sympathischen Eindruck und leistet gute Arbeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit “Utopolis – Aufbruch der Tiere” in Kürze via iOS spielerisch Demokratie erleben

Pressemitteilung Mit dem digitalen Medium Spiel wollen die Nemetschek Stiftung und Reality Twist politische Bildung fördern München. Das Münchner Entwicklerstudio Reality Twist kün...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZipTool

Ziptool ist eine nützliche Anwendung für’s Zippen und Entpacken.

Sie können das Kompressionsverhältnis angeben.

Diese Anwendung ist in 31 Sprachen lokalisiert.

Download @
Mac App Store
Entwickler: WEI LI
Preis: 8,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Healthbook zum Ausprobieren

ios-8-gerüchte-zusammenfassung-wwdc-2014-apfellike
Ab dem 2. Juni ist es wieder Zeit für die diesjährige WWDC. Vorgestellt wird unter anderem iOS 8 und damit auch eins der interessantesten Features: Apples Gesundheitsapp “Healthbook”.  Wer die Zeit bis dahin aber nicht mehr abwarten möchte, der kann Healthbook schon heute ausprobieren.

Nur noch knapp eine Woche. Dann zeigt uns die WWDC 2014 das neue iOS 8. Auch Healthbook wird wahrscheinlich eine Rolle bei der Präsentation spielen. Doch noch bevor es etwas offizielles gibt, hat Jayaprasad Mohanan ein wirklich hübsches Konzept ausgearbeitet, welches zudem auch interaktiv ist. Das bedeutet, man kann Healthbook schon mal im Browser ausprobieren.

healthbook_web2                                healthbook_web3

Wer allerdings keine Lust darauf hat, der kann sich auch einfach das Video zu Gemüte führen.

(via)

Der Beitrag iOS 8: Healthbook zum Ausprobieren erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sport-Armband iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Sport-Armband iPhone 4(S) ab 1.77 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Preis macht das Ding zu einem super Angebot!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Internet-TV: Verbilligtes Zattoo für BASE-Nutzer

Wer Kunde bei der E-Plus-Tochtermarke ist, spart künftig 2 Euro im Monat für den Zugriff auf das Fernsehprogramm bei dem Streaming-Anbieter. Allerdings hatte der erst kürzlich die Preise saftig erhöht. Und das Datenvolumen ist im Angebot nicht enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wortsuchspiel “Ruzzle Adventure”: Apples Spiele-Tipp vorgestellt

Bevor wir morgen bereits den nächsten Spiele-Donnerstag erreicht haben, wollen wir noch einen Blick auf Ruzzle Adventure (AppStore) von MAG Interactive, aktuell von Apple als Tipp im AppStore gefeatured, vorstellen. Die Freemium-Universal-App ist ins Genre der Wortsuchspiele einzusortieren und kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

In mehr als 150 Level musst du auf einem Spielfeld mit vielen Buchstabenplättchen per durchgehendem Wischer Worte markieren. Diese bringen dann Punkte auf dein Konto. Bei bestimmten Punktegrenzen erreichst du jeweils einen der maximal drei Sterne, die die Levelbewertung ausmachen. Dabei stehen dir je Level meist nur eine begrenzte Anzahl an Zügen oder eine bestimmte Zeit zur Verfügung.

Ruzzle AdventureRuzzle Adventure kostenlosUm ein Level zu meistern, können verschiedene Booster wie Bomben helfen. Diese können per Münzen, der In-Game-Währung des Spieles, erworben werden. Münzen können dabei auf dem täglichen Gold-Spielbrett gewonnen werden, indem du ein Wort mit bis zu neun Buchstaben findest, sowie logischerweise auch via IAP erworben werden. Dank einleitendem Tutorial, das dir die verschiedenen Modi erklärt, und komplett deutschsprachiger Umsetzung, bei einem Wortspiel unserer Meinung nach sehr wichtig, ist der Einstieg schnell und einfach möglich.

Wer gerne Wortsuchspiele spielt, sollte sich Ruzzle Adventure (AppStore) anschauen. Die Free-to-Play-Begrenzungen nerven etwas, stören den Spielspaß aber nicht zu sehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Möglicher ARM-Umstieg beim Mac: Argumente Pro und Contra

Gestern kam erneut ein Bericht aus Zuliefererkreisen auf, wonach Apple die Mac-Plattform von Intel- auf ARM-Prozessoren umstellen will. Somit mehren sich die Hinweise inzwischen und es kommen ähnliche Diskussionen wie vor neun Jahren auf, als mehrere Quellen berichteten, Apple wolle von PowerPC auf Intel-Chips umstellen. MacTechNews.de führt Argumente für und gegen einen solchen Umstieg auf, f ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lösegeldforderungen für gesperrte Macs: Apple bestreitet iCloud-Hack, empfiehlt Passwort-Änderung

Apple hat auf die seit einigen Tagen kursierenden Vorwürfe reagiert und bestreitet, dass ein iCloud-Hack in Zusammenhang mit den Lösegeldforderungen für gesperrte Macs oder iPhones steht. Rät aber bei weiteren Fällen in Nordamerika zur Vorsicht im Umgang mit dem Passwort. Einige australische Nutzer von Mac- und iOS-Geräten lasen in den letzten Tagen plötzlich eine Meldung auf ihrem Bildschirm, dass das jeweilige Gerät gehackt worden sei und nur gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder freigegeben werde. Wie maclife.de berichtete, wurde „Finde mein iPhone“ als Werkzeug benutzt, um die Geräte zu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

47Design&Control Sicherheit

Schön, wenn man sich findet und gutes zusammen kommt. 

Sicherheit zu fühlen passiert da, wo ich sicher bin.Seit über 15 Jahren sorgt Control Sicherheit in Krefeld für das gute Gefühl im Bauch, wenn Sie Abends Ihr Haus verlassen. Ob bei Großveranstaltungen, Objektschutz oder im mobilen Streifendiensten: Control Sicherheit fokussiert Sicherheitsschwachstellen frühzeitig, um Probleme anschließend zu vermeiden. Innovativ, weitblickend und mit Sicherheit immer auf der richtigen Seite: Diese Eigenschaften vereinen Control Sicherheit und 47Design. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Control Sicherheit

Der Beitrag 47Design&Control Sicherheit erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 in 4,7 und 5,5 Zoll: Foxconn hat angeblich Fertigungsauftrag für beide Modelle erhalten

iphone-5s-iphone-6-vergleichLaut einem neuen Bericht von “DigiTimes” wird Foxconn das iPhone 6 in beiden kolportierten Größen für Apple fertigen. Bekanntermaßen soll es sich dabei um eine 4,7 und 5,5 Zoll-Variante handeln. Wie es zudem heißt, wird Pegatron ebenfalls 30 % des 4,7 Zollers produzieren und alle Aufträge für die existierenden 4 Zoll-Geräte soll an Wistron ausgelagert […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet iPads im Edu Store etwas günstiger an

Über Apples Online-Store für Schüler, Studenten und anderen Personen aus dem Bildungsbereich lassen sich viele Produkte günstiger erwerben. Seit heute stehen auch die iPad-Modelle zu günstigeren Preisen zur Verfügung. Liegt der Preis des iPad Air normalerweise zwischen 479,- und 869,- Euro, so sind es im Edu-Store zwischen 454,58 und 834,19 Euro. Je nach Ausführung und Speicherkapazität beträg ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype wird zum Simultanübersetzer

Microsoft präsentiert auf der Bühne der Code Conference in Kalifornien mit „Skype Translator“ die automatisierte Echtzeit-Übersetzung von gesprochenem Deutsch in gesprochenes Englisch und vice versa. Noch dieses Jahr soll die Technologie für Windows, später auch für OS X und iOS in die Beta-Phase starten.Dem Babelfisch aus Douglas Adams’ „Per Anhalter durch die Galaxis“ oder den aus „Star Trek“ bekannten Universal-Übersetzern kann Skype Translator derzeit noch nicht das Wasser reichen. Als Kombination aus Spracherkennung, Sprachsynthese und Übersetzung auf bekanntem Google- und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WISO Steuer für Mac: Noch kurz zum Sonderpreis

Die Steuererklärung ist in Kürze fällig. Mit der App WISO steuer:Mac 2014 klappt das schnell, einfach und günstig.  

Wollt Ihr dabei Geld sparen, müsst Ihr schnell sein. Aktuell bietet Amazon das Programm nämlich anstatt für 39,99 Euro für nur 26 Euro (Frustfreie Verpackung) beziehungsweise  25 Euro (Download) an. Mit dabei sind alle wichtigen Formulare, die Ihr in dem übersichtlich gestalteten Interface ausfüllen könnt. Auch eine vorausgefüllte Steuererklärung dürft Ihr importieren.

Wiso Steuer 2014 Bild2

Dazu ruft Ihr einfach Eure Daten beim Finanzamt ab. Diese Vorgehensweise erspart einiges an Arbeit. Dank mitgelieferter Tipps und Tricks könnt Ihr sogar mehr Geld herausholen. Die fertigen Formulare können entweder ausgedruckt oder über ELSTER eingereicht werden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ScreenFlow 4.5.1 mit Fehlerkorrekturen

Telestream hat der Screen-Recording-Software ScreenFlow ein Update spendiert – aktuell ist nun die Version 4.5.1. Diese verbessert die Stabilität unter OS X 10.9.x und behebt zahlreiche Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, dem Retina-Display des MacBook Pro und der Dropbox-Anbindung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5,5 Zoll-”iPhone 6 Pro” soll 100 US-Dollar mehr als 4,7 Zoll-”iPhone 6 Air” kosten

iphone-5s-iphone-6-vergleichIn einem neuen Bericht prophezeit Nomura Securities jetzt, dass das iPhone 6 sich alleine im vierten Quartal dieses Jahres 46,5 Millionen mal verkaufen wird. Das Ganze soll dann 73 % aller verkauften iPhones im Weihnachtsquartal ausmachen. Offenbar geht das Unternehmen auch davon aus, dass Apple zwei Versionen des iPhone 5S-Nachfolgers auf den Markt bringen wird. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple EDU-Store: iPads für Studenten jetzt günstiger

btsStudenten, Lehrkräfte und Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen erhalten von heute an 5 Prozent Preisnachlass beim Kauf eines iPad in den europäischen Apple Bildungsstores. Der Startpreis beim iPad Air reduziert sich damit beispielsweise von 479 auf 454,58 Euro, das iPad mini mit Retina-Bildschirm ist nun ab 370,09 statt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum eigentlich ein Mac?

shutterstock_110680691

Ich wurde jetzt schon mehrfach gefragt, ob es sich auch für den 08/15 Verbraucher lohnt, sich einen Mac zuzulegen und für wen es sich besonders lohnt. Deshalb habe ich mich jetzt entschlossen einen Artikel zu diesem Thema zu verfassen.

Generell denke ich, ein Mac lohnt sich für jeden, der auch Zeit damit verbringt. Im Allgemeinen ist es eine schönere und einfachere zu bedienende Oberfläche als an einem Windows PC, deshalb sollten sich kleine Schwierigkeiten nach einer kurzen Weile gelegt haben.

Manche Menschen bekommen jedoch einen kleinen Herzinfarkt, wenn sie daran denken mehr als 1000€ für einen Computer auszugeben. Aber da habe ich schon mal zwei gute Nachrichten:

1. Muss man nicht. Bei Apple gibt es den Mac Mini schon für 629€ und das MacBook Air 11“ für 899€ und 13“ für 999€ (Ok, immerhin noch einen Euro drunter).
2. Die Investition lohnt sich. Ich selbst habe mir vor fünf Jahren für 1100€ ein MacBook Pro gekauft und es nach viereinhalb Jahren noch für knappe 600€ verkauft. Ein Bekannter von mir hat sich zeitgleich einen ähnlich teuren Windows gekauft und ihn nach 2 Jahren schon für 600€ verkauft. Ich glaube, ich will nicht wissen, was er zu dem Zeitpunkt, als ich verkaufte noch bekommen hätte.

Außerdem sollten wir noch mal nachrechnen, ob ein Mac wirklich so teuer ist.

Vergleichen wir das MacBook Air 13“ (in der günstigsten Version) mit einem Sony VAIO , so ist das Gerät in etwa mit dem Mac vergleichbar und kostet 50€ weniger.

Ich möchte jetzt gar nicht darauf eingehen, dass der MacBook-Akku 4h länger hält oder das Vaio NFC besitzt, sondern möchte mal nachrechnen, was es kostet das Gerät zu nutzen.

Mac:

Office-Programme (Pages, Keynote, Numbers): 0€
Betriebssystem Upgrade: 0€

Daraus ergibt sich ein Preis von 999€

Vaio:

Microsoft-Office: 74€ (amazon.de)
Neues Betriebssystem: 101,99€ (amazon.de)

Daraus ergibt sich ein Preis von 1124,99€ (+ kosten für erneutes Upgrade)

Allerdings gibt es nicht nur ökonomische Gründe für den Mac:

Macs haben im allgemeinen eine lange Lebensdauer.
Macs sind robust (ein bekannter hat seinen aus versehen eine Steintreppe runterfallen lassen: Das MacBook Retina funktioniert, trotz Beule noch problemlos).
Macs sind einfach sehr schön.
Die Apple-Garantie ist sehr zuverlässig.
Software und Hardware sind genau aufeinander abgestimmt.
Macs kommen mit OS X

OS X ist einfach zu bedienen.
OS X ist bei Kreativen Menschen beliebt.
Adobe-Programme laufen auf Macs am besten.
Der Mac App Store bietet sehr viele kreative Programme.
OS X lässt sich gut personalisieren.
OS X ist nicht virenanfällig.
OS X erlaubt echtes Multitasking auf verschiedenen Desktops.

Ihr seht, es gibt eine menge Gründen, die für einen Mac sprechen, besonders lohnt er sich natürlich für jeden, der gerne kreativ arbeitet, trotzdem ist ein Mac auch für den Standard-Benutzer, der einfach gerne “Ruhe haben” möchte, das heißt sich nicht dauernd ärgern will, eine gute Alternative.

Mein persönlicher und unumstößlicher Grund, warum für mich nichts anderes als ein Mac in Frage kommt ist jedoch der, dass ich mich an diesem Computer einfach sehr wohl fühle. Es macht Spaß daran zuarbeiten und er ist für mich schon so etwas wie ein alter Kumpel geworden (ich habe schon lebendige Freunde), es ist nicht anstrengend und für mich speziell sind die 12 Stunden Akkulaufzeit des MacBook Airs ein wahrer Traum. Egal wo ich bin, ich kann meinen Mac mitnehmen und er ist immer einsatzbereit, teilweise muss ich ihn tagelang nicht ans Kable stecken und durch das geringe Gewicht stört er in der Tasche nicht einmal.

Zu guter letzt möchte ich noch die Gamer ansprechen: Ja, nicht jedes Spiel ist für Mac verfügbar, aber dennoch sehr viele. Wer aber wirklich komplett ohne Einschränkungen zocken möchte, kann dank BootCamp dem Mac ein zweites Betriebssystem spendieren und nutzt OS X, für alles was über das Zocken hinausgeht. Das würde sich zum Beispiel deshalb lohnen, weil das MacBook Pro 2013 tatsächlich zu dem besten Windows Computer gekürt wurde (hier zum nachlesen).


Im großen und ganzen könnte ich noch soviel mehr sagen, doch ich denke die meisten Punkte sprechen für sich. Als

Als Ré­su­mé würde ich es so sagen: Ein Mac lohnt sich für den Großteil der Anwender, da OS X ein Betriebssystem ist, welches kaum Probleme macht und somit vor allem dem, wie ich von Bekannten häufig höre, sehr anfälligen und mit vielen Bugs gestraften Windows 8 überlegen ist.

Welcher Mac für welchen Anwender am sinnvollsten ist, ist da jedoch wieder eine andere Geschichte, ich empfehle dafür einfach einmal Apples Webseite zum Mac zu besuchen.

Bildquelle: http://www.shutterstock.com/pic-110680691/stock-photo-bologna-italy-august-people-visiting-the-apple-store-on-august-in-bologna-italy.html?src=csl_recent_image-1

Der Beitrag Warum eigentlich ein Mac? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingelesen: FAQ

Fashion, Design, Musik, Film, Art, Culture alles in einem Magazin. Funktioniert das, und wenn ja wie kommt die Mischung rüber?

Da kann ich nur sagen >> schauen wir dazu einfach ein Land weiter, zu unseren österreichischen Nachbarn. Genauer gesagt nacht Wien, denn dort erscheint regelmäßig ein Magazin das diese Mischung den Lesern bieten will: FAQ.

Die kreativen Köpfe dahinter beschreiben ihr Magazin so:

FAQ bietet eine sorgfältig zusammengestellte Themenpalette aus den Bereichen Mode, Design, Musik, Kunst, Kultur, Fotografie, Film, Architektur, Reisen, Zeitgeist, Postmodernes, Medien und Kulinarisch. Die FAQ-Community ist kosmopolitisch, hedonistisch und trendbewusst, sie legt Wert auf höchste ästhetische Ansprüche – Ihrer Individualität muss man mit Authentizität und Eigenständigkeit begegnen

Vor mir liegt die aktuelle Ausgabe und ich kann ihnen nur zustimmen: Mission erfüllt. Das Magazin macht optisch einen guten Eindruck, aber auch der Inhalt, gut bebildert, wirkt edel. Die Themenwahl ist sicher nicht immer leicht, denn der Geschmack der Leser ist nun mal unterschiedlich.

Ich las die aktuelle Ausgabe komplett durch, sogar die Artikel die eher Österreich direkt betreffen, hatte dabei aber nicht das Gefühl ausgeschlossen zu sein. Im Gegenteil, vermute sehr stark es wird auf ein Abonnement heraus laufen.

Daher, wenn ihr einen Stopp in Österreich einlegt, sucht einen guten Zeitungsladen fragt nach FAQ und ihr entscheidet euch für gute Unterhaltung. Dazu noch eine Tasse Kaffee oder Tee, und der Tag sieht schon gleich besser aus. ;-)

FAQ kostet 5€ pro Ausgabe, Jahresabo (5 Ausgaben) Österreich 20€ Europa 38€.

FAQ 01 FAQ 02 FAQ 03 FAQ 04
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Little Big Adventure” von DotEmu erstmals günstiger & mit Update

DotEmu hat zwei Monate nach dem Release erstmals den Preis für Little Big Adventure ( AppStore ) gesenkt. Statt 4,49€ zahlt ihr aktuell für das Revival des PC-Adventures, das im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt, nur 2,69€.

Außerdem gibt es auch das erste Update zu vermelden. Dieses fügt dem Spiel die Möglichkeit hinzu, es über einen externen Spiele-Controller sowie über ein virtuelles D-Pad zu steuern. Zudem wurde die Pfad-Findung des Charakters verbessert und einige Bugs behoben. Damit reagiert der Entwickler auf Schwachstellen, die uns in unserer App-Vorstellung negativ aufgefallen waren.

Update-Beschreibung aus dem AppStore_

Added game controller support.
Added a virtual pad control mode.
Added a simple path finding in touch mode.
Fixed some bugs.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Vormerken: Apfelpage-Live Ticker zur WWDC

Wenn Apple in fünf Tagen im Moscone Center von San Francisco (um 19 Uhr unserer Zeit) die Auftaktveranstaltung der WWDC mit einen Vorschauvideo einleitet, könnt ihr der kompletten Veranstaltung auch vom Arbeitsplatz oder dem heimischen Sofa aus live beiwohnen.

Dazu steht euch nicht nur der Live-Stream von Apple zur Verfügung. Auch wir haben uns, wie jedes Jahr, um eine Live-Berichterstattung gekümmert und laden euch am Montagabend recht herzlich dazu ein, mit uns das Event zusammen zu verfolgen.

Wer letztes Jahr, lang war es her, beim iPad-Event bereits dabei war, wird unser Angebot kennen: Der Live-Ticker (in Kooperation mit iPlayApps) bietet Bilder und Texte zu den neuen Produkten, im Online-Radio, das nebenbei angeschaltet werden kann, kommentieren wir die Neuerungen dann noch etwas ausführlicher. Natürlich kommt auch ihr nicht zu kurz: Euch steht eine ganze Sektion zu, unser Chat. Darin dürft ihr euch jederzeit einschalten, Fragen stellen oder eure Meinung zu iOS 8, OS X oder den weiteren Neuheiten loswerden. Hört sich gut an? Wir freuen uns natürlich auf euren Besuch. Die Video-Mitschnitte könnt ihr ja immer noch ganz in Ruhe am nächsten Abend – ruckelfrei – anschauen.

Ihr findet den Live-Ticker auf apfel-live.de – momentan ist dort zwar noch ein Platzhalter, aber bitte schonmal vormerken: Bei uns geht es am 02. Juni um 18:30 Uhr mit einigen Vorabinformationen im Radio los. Um 19:00 Uhr startet – ihr wisst es – dann die Keynote. Mit 1 – 2 Stunden könnt ihr planen.

An dieser Stelle auch noch einmal großen Dank an Kai und Flo, die sich in den vergangenen Wochen tatkräftig an der Technik hinter dem Projekt zu schaffen machten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple äußert sich zu Angriffen in Australien “iCloud nicht kompromittiert”

Erst gestern berichtet wir darüber, dass sich australische iPhone- und Mac-Nutzer über Angriffe aus der Ferne beschwerten, bei denen ihre Geräte gesperrt wurden. Betroffene Nutzer wurden aufgefordert eine Lösegeldzahlung zwischen 50 und 100 Dollar zu entrichten, um die Geräte wieder freigeschalten zu lassen.

ios_lock

Wir vermuteten, dass es sich bei diesen Angriffen nicht um einen iCloud-Hack handelt, sondern vielmehr Apple IDs und zugehörige Passwörter durch Phishing-Mails oder andere Maßnahmen im Vorfeld abgegriffen wurden. Gegenüber ZDNet hat sich Apple nun geäußert

Apple nimmt das Thema Sicherheit sehr ernst und die iCloud war bei diesem Vorfall nicht kompromittiert. Betroffene Nutzer sollten so schnell wie möglich ihre Apple ID Passwörter ändern und vermeiden, ein und die selbe Name-Passwort-Kombination für verschiedene Dienste zu nutzen. Anwender, die darüberhinaus weitere Hilfe benötigen, mögen AppleCare kontaktieren oder einen Apple Store aufsuchen.

Der Angriff auf die australischen Nutzer wurde über die Find My iPhone Funktion der iCloud durchgeführt. Aus der Ferne wurden die Geräte gesperrt und ein Lösegeld wurde zur Freischaltung gefordert. Bisher ist diese Art des Angriffs von Anwendern in Australien, Neuseland, Kanada und den USA berichtet worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] LG G3 – Smartphone mit überragendem Display und tollem Design

Das LG G3 wurde nach unzähligen Leaks und Gerüchten am Dienstag offiziell vorgestellt. Das Design ist geglückt und das Display absolut herausragend. Bei der Hardware wagt LG keine Experimente – sie spielt trotzdem in der obersten Liga mit.Am Dienstag Abend hat LG endlich sein neues Flaggschiff G3 in London vorgestellt. Nach all den Leaks in letzter Zeit wirkt das Gerät mehr wie ein alter Bekannter und weniger wie ein ein brandneues High-End-Smartphone.Viele Gerüchte haben sich bestätigt, andere wiederum nicht. Nun stehen die technischen Details jedoch endgültig fest. So hat LG beim G3 ein ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Candy Apple

Candy Apple is a fully-featured vector drawing application that offers a full array of professional tools and dynamic effects at a low price.”

Purchase for $14.99 (normally $29.99 at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gegen Handy-Diebstahl: Bremens SPD fordert bundesweite Datenbank

diebstahlVon 100 Raubtaten in Bremen zielen inzwischen 30 auf Handys und Smartphones ab. Dies berichtet der Bremer Innensenator Ulrich Mäurer in der heutigen Ausgabe des Weser Kuriers und will zur Innenministerkonferenz am 11. Juni den Aufbau einer bundesweiten Datenbank vorschlagen, mit deren Hilfe gestohlene Handys unbrauchbar gemacht werden sollen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vatertags-Rabatt bei RWE SmartHome – Günstige Mac-Spiele bei Steam

iconWer noch keine Smarthome-Lösung besitzt, mag vielleicht abwarten, ob sich die Gerüchte um einen Apple-Einstieg in diesen Bereich am Montag bewahrheiten. Nutzer, die bereits auf RWE SmartHome setzen, können am heutigen Mittwoch von einer „Vatertagsaktion“ des Konzerns profitieren. Konkret verspricht RWE 30 Prozent Rabatt, wobei wir die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Sidecroller “Warhammer 40,000: Carnage” im Video-Test

Mit “Warhammer 40,000: Carnage” schickt Roadhouse Interactive ein neues Spiel in den App Store.

Warhammer 40000 CarnageMit Warhammer 40,000: Carnage (App Store-Link) gibt es heute neues Futter für Action- und Warhammer-Fans. Die Universal-App für iPhone und iPad muss mit 5,99 Euro bezahlt werden, bietet aber zudem optionale In-App-Käufe für Goldmünzen an. Der Download ist 93,3 MB groß und setzt mindestens ein iPhone 4S oder iPad 2 voraus.

In Warhammer 40,000: Carnage schlüpft ihr in die Rolle des legendären Space Marines, der es sich zur Aufgabe gemacht hat die Horden von Greenskins zu eliminieren, um den Planeten Mithra zurückzuerobern. Über verschiedene Buttons auf dem Display könnt ihr euren Helden nach rechts und links bewegen, auch könnt ihr so Springen, eure Waffe einsetzten oder den Block aktivieren. Die Steuerung geht wirklich einfach von der Hand.

In über 50 Stages müsst ihr alles töten, was euch in den Weg stellt. Pro Level gibt es eine maximale Wertung von drei Sternen, die dann zusätzlich eine Feuerteam-Mission freischaltet, in der ihr mit Freunden gemeinsam das Level erneut bestreiten könnt. Für das Erledigen dieser Art von Missionen sammelt ihr Erz ein, mit dem ihr seltene Objekte und Gegenstände aktivieren und verwenden könnt.

Außerdem könnt ihr euren Helden mit über 500 Ausrüstungsgegenständen ausstatten. Soll es ein besseres Schwert sein? Oder doch lieber mehr Rüstung? Entscheidet selbst! Die Grafiken sind dabei wirklich großartig und perfekt auf Retina-Geräte abgestimmt – die passenden Sound-Effekte runden das positive Gesamtbild ab.

Warhammer 40,000: Carnage ist ein wirklich tolles Action-Spiel für iPhone und iPad. Wenn ihr Freunde daran findet riesige Horden an Orks ins Jenseits zu verbannen, dann werft abschließend noch einen Blick auf unser Video-Review (YouTube-Link), das euch bei der Kaufentscheidung helfen kann.

Video-Review zu “Warhammer 40,000: Carnage”

Der Artikel Action-Sidecroller “Warhammer 40,000: Carnage” im Video-Test erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-"Entführung" per Fernzugriff: Apple betont, dass iCloud sicher ist

iPhone-"Entführung"

In einem Statement heißt es, die derzeit in Australien die Runde machenden Erpressungsversuche, bei denen Angreifer Apple-Hardware aus der Ferne sperren, hätten nichts mit Sicherheitsproblemen in der iCloud zu tun. Schlechte Passwörter seien schuld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reaktionen von Passanten auf einen iPhone 6-Dummy

wpid-Photo-201404251242021

Wiederum ist ein Video aufgetaucht, welches sich mit einem iPhone 6-Dummy beschäftigt. Diesmal wird der Dummy aber nicht von Experten oder Apple-Fans bewertet, sondern von ganz normalen Kunden, die bereits ein iPhone haben, oder sich das iPhone 6 kaufen wollen. Man gibt ihnen den Dummy einfach in die Hand und die Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Viele finden das iPhone zu groß, andere sind hingegen mit der Größe sehr zufrieden und auch mit der dünnen Bauweise.

(Video-Direktlink)

Sieht aus wie ein Galaxy-Smartphone
Ein paar Kommentare sind aber dennoch ziemlich heftig und beschäftigen sich vor allem mit der Form des iPhones. Laut Aussagen, würde Apple sich zu sehr an der Konkurrenz orientieren und das iPhone 6 würde aussehen wie eine Samsung-Smartphone. Auch die Ähnlichkeit mit dem iPod touch wird hier deutlich festgestellt. Alles in allem ein ziemlich gemischtes Feedback.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G3 – wie gut hält das iPhone 6 mit?

LG hat gestern das angeblich “schärfste Handy der Welt” vorgestellt. Wie gut kann das iPhone 6 mithalten?

Der “Krieg” um die größten und schärfsten Smartphone-Bildschirme erinnert langsam an den unseligen Megapixel-Wahn, mit dem Canon, Sony & Co. einst die Bildqualität von Kompaktkameras ruinierten. LG präsentierte gestern das 5,5 Zoll große G3 – das mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten und sagenhaften 538 Pixeln pro Zoll (ppi) mal wieder den schärfsten Bildschirm ever (ever, ever) bieten soll. Diese Zahlen bedeuten vierfache HD-Auflösung. Zum Vergleich: Die aktuellen iPhones 5C und 5S kommen mit ihren Retina-Bildschirmen auf 326 ppi – eine Auflösung, die 2010 beim Debüt des iPhone 4 noch als Weltsensation galt.

LG G3

LG warf Apple bei der Vorstellung des G3 schon mal den Fehdehandschuh hin, versuchte eine alte Weisheit von Steve Jobs zu entkräften: “Es ist eine falsche Annahme, dass das menschliche Auge Auflösungen von über 300 ppi nicht mehr unterscheiden kann”, hieß es. Das G3 soll Text so gestochen scharf wie in einer Zeitschrift darstellen.

Steve Jobs/Retina

Und wie hält Apple dagegen? 9to5 Mac spekuliert, dass das iPhone 6 mit einer Auflösung von 1704 x 960 Pixeln kommen könnte. Durch die größeren Bildschirme muss die Pixelzahl erhöht werden, um nicht unter Steves “magische Retina-Marke” von 300 ppi zu fallen – ein so vergleichsweise “unscharfes” iPhone könnte Apple 2014 im Kampf mit der Android-Konkurrenz nicht mehr anbieten. Beim kleineren Modell mit 4,7 Zoll würde das 416 ppi bedeuten, beim 5,5-Zoll-Brummer 356 ppi. Beide Zahlen liegen zwar deutlich unter LGs neuem Handy. Doch dass Ihr tatsächlich einen Unterschied erkennt, ist mehr als zweifelhaft. Auch beim iPhone 6 könnt Ihr mit einem der besten und schärfsten Smartphone-Displays rechnen, die derzeit angeboten werden.

Nachteil: Die Entwickler müssen ihre Apps wieder anpassen. Ihr müsst einmal mehr mit einer Übergangsphase wie 2010 beim iPhone 4 oder 2013 beim Start von iOS 7 rechnen. Nicht angepasste Apps dürften diesmal zwar den kompletten Bildschirm ausfüllen, werden aber etwas unschärfer aussehen als native iPhone-6-Apps.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urteil: WhatsApp muss AGB auf Deutsch bereitstellen

Whatsapp
In der vergangenen Woche sorgte mal wieder das Thema Datenschutz bei WhatsApp für erhebliche Schlagzeilen. Demnach behält sich Facebook das Recht vor, alle Bilder, Texte, Sprachdateien Videos, die wir verschicken, weltweit und kostenlos z.B. für Werbung weiterzuverwenden .

Den ganzen Beitrag “WhatsApp-AGB: Drei, zwei, eins, MEINS” findet ihr hier.

Die Verbraucherzentrale des Bundverbads (vzbv) hat bereits mehrmals gegen die Facebook-Tochtergesellschaft abgemaht – bislang ohne Reaktion. Doch nun tut sich was! Nach einer erneuten Klage gegen WhatsApp muss nun der beliebte Messenger-Dienst seine AGBs auch in deutscher Sprache bereitstellen. Diese waren bislang lediglich nur auf Englisch zu lesen und für deutsche Bürger schwer zu verstehen, da es sich um komplexe rechtliche Fälle handelt.

Darüber hinaus muss WhatsApp auch das eigene Impressum ändern. Hier gab das Landgericht Berlin an, dass für WhatsApp-User bislang keine Möglichkeit bestehe, sich bei WhatsApp wegen technischen Probleme zu beschweren.

Zwei Wochen Frist

Nun hat das Unternehmen um Jan Koum zwei Wochen zeit um entweder Einspruch einzulegen, oder die Vorgaben des Berliner Landgerichts zu verbessern. Tut es das nicht, droht ein Ordnungsstrafgeld von bis zu 250.000 Euro. Auch eine Ordnungshaft wäre theoretisch denkbar. Übrigens: Zur heutigen Urteilsverkündung in Berlin schickte WhatsApp keinen Vertreter.

Der Beitrag Urteil: WhatsApp muss AGB auf Deutsch bereitstellen erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Update für Bürosoftware Office 2011

Microsoft hat ein Update für die Bürosoftware Office 2011 veröffentlicht. Die Version 14.4.2 behebt ein Problem, das auf Macs mit Fusion-Drive nach jedem Systemstart eine erneute Aktivierung von Office 2011 notwendig machte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vor Bekanntgabe der Beats-Übernahme für 3 Milliarden Dollar

Was einst als Aprilscherz anfing, hat sich mittlerweile zur wahren Realität herauskristallisiert. Die Rede ist von der Übernahme von Kopfhörer- und Lautsprecher-Produzent aber auch Musik-Streaming-Anbieter Beats Electronics durch Apple. Allem Anschein nach ist dem kalifornischen Konzern dieser Deal drei Milliarden Dollar wert. Es vergeht fast kein Tag, an dem nicht neue mutmaßliche Informationen zum spektakulären [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Team-Werkzeug Hipchat verzichtet auf Einschränkungen

hipchat-iconHipchat, eine Skype-Alternative für den Einsatz in Gruppen, in kleinen Unternehmen und für die Arbeitsabsprache in Unis und unter Selbständigen, hat seine Bezahl-Schranke gelockert und lässt sich nun auch beim Einsatz in beliebig großen Gruppen kostenlos nutzen. Zukünftig wird Hipchat nur noch zwischen zwei Angeboten, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 laut Analyst alle mit Touch ID

gebogenes-iphone-6-konzeptLaut dem bekannten Marktanalysten Ming-Chi Kuo und einem entsprechenden Bericht bei “iClarified” wird Apple in diesem Jahr alle neuen iPhone- und iPad-Geräte mit einem Touch ID-Fingerabdruckscanner versehen. Dieser wurde im vergangenen Jahr mit dem iPhone 5S neu eingeführt. Apple’s Touch ID sollte eine Steigerung der Auslieferungsrate um 233 % erfahren. Wir glauben, dass jedes neue […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G3: Schärfstes Smartphone-Display der Welt

LG hat sein neues Top-Smartphone G3 gestern in London präsentiert und mit einer extrem hohen Displayauflösung überrascht; die 2560x1440 Pixel des vergleichsweise großen 5,5-Zoll-Geräts entsprechen einem Wert von 534 ppi. Das iPhone 5s (4 Zoll) dagegen hat „nur“ 326 ppi, wobei der User laut Apple auch dort bei einem normalen Betrachtungsabstand keine einzelnen Pixel mehr erkennt. LG lässt s ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Edna & Harvey – The Puzzle” & “Deponia – The Puzzle” von Daedelic: zwei neue Puzzle-Apps mit verrückten Motiven

Kommen wir zu zwei weiteren Neuerscheinungen, die am heutigen Mittwoch das Licht das AppStores erblickt haben. Sie kommen aus dem Hamburger Studio Daedalic Entertainment und hören auf die Namen Edna & Harvey – The Puzzle (AppStore) und Deponia – The Puzzle (AppStore). Es handelt sich – man erkennt es am Namen – um Puzzlespiele. Beide Apps sind nur für iPad optimiert und kosten je 1,79€.

Jede App bietet gut 90 verschiedene Puzzle. Die zu puzzelnden Motive dürften dabei einigen von euch bekannt sein, denn sie entstammen – auch das ist anhand der App-Namen unschwer zu erkennen – aus den preisgekrönten Point-and-Click-Adventures Edna & Harvey: Edna bricht aus (AppStore), das es auch im AppStore gibt, und der “Deponia”-Trilogie.

Edna & Harvey - The PuzzleDeponia - The PuzzleDer Aufbau der Apps ist dabei identisch, nur die Bilder unterscheiden sich. Drei verschiedene Modi stehen im Einzelspieler-Modus zur Verfügung. Im klassischem „Search & Find“-Modus müsst ihr auf Zeit das richtige Puzzle-Teil für ein vorgegebenes Feld finden, um das Bild zu vollenden. Je schneller ihr seit, desto mehr Punkte gibt es. Zudem sorgen weitere Drap & Drop-Modi, drehende Puzzles und verschiedene Schwierigkeitsgrade für Abwechslung.

Wer nicht alleine spielen möchte, kann zudem alle einmal im Einzelspieler-Modus freigespielten Puzzles zu zweit spielen, indem du mit einem Freund zeitgleich an einem iPad um die Wette puzzelst. Die Steuerung im Spiel funktioniert dabei simpel und gut, wie man es sich von einem digitalen Puzzlespiel wünscht.

Wer statt der zahllosen Physik-Puzzle im AppStore lieber klassische Bilderpuzzle spielt, diese aber in aufgepeppter Form wünscht, sollte mit Edna & Harvey – The Puzzle (AppStore) und Deponia – The Puzzle (AppStore) seine Freude haben. Vor allem, wenn man die schrägen Adventure-Vorlagen “Edna & Hardy” und “Deponia” gespielt hat. Ordentlich Umfang für je 1,79€ – eine faire Sache!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Übernahme von Renesas SP scheitert

Apples geplant Übernahme des Display-Chip-Herstellers Renesas SP Driver ist gescheitert. In den Gesprächen zwischen dem kalifornischen Konzern und Renesas konnten keine Fortschritte erreicht werden, so dass der japanische Konzern seine Tochterfirma an den Hersteller von Touchpads und Software Synaptics verkauft hat. Apple wollte durch die Übernahme noch mehr Kontrolle über die eigene Lieferkette gewinnen. Der [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixel Depression

Rette den toten Pixel und stopp den Wahnsinn um High Definition, Anti-Aliasing, Filtering und Blurring! :D

pixel_depression

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie zieht kräftig an

Apple-Aktie zieht kräftig an

Gerüchte um neue Produkte zur Entwicklerkonferenz WWDC sowie der am Montag beginnende Aktiensplit haben am Dienstag zu einem neuen 52-Wochen-Hoch geführt. Vom Höchststand sind die Papiere aber noch weit entfernt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die stylishe Tetris Lampe für alle Retro-Fans!

Im Rahmen einer neuen Folge der arktis.de GadgetCouch stellen euch Michael und Jens heute die coole Tetris Lampe vor! Tetris wurde in den 80ern in der Sowjetunion erfunden und ist bis in die heutige Zeit eines der mit Abstand beliebtesten Spiele aller Zeiten! Der Trend wuchs zu einem gigantischen Hype, der sich viral in die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp muss AGB künftig auf Deutsch anbieten

WhatsApp Logo

Nach dem "Skandälchen" um die WhatsApp AGB gab es nun ein Urteil zu Gunsten der deutschsprachigen Verbraucherinnen und Verbraucher,

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bremer Innensenator fordert bundesweite Datenbank für gestohlene Mobiltelefone

Bremer Innensenator fordert bundesweite Datenbank für gestohlene Mobiltelefone

Zur Innenministerkonferenz am 11. Juni will Bremens Innensenator Ulrich Mäurer vorschlagen, alle IMEI-Nummern gestohlener Geräte zentral zu erfassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues interaktives Konzept zur kolportierten iOS 8-Healthbook-App veröffentlicht

healthbook-app-konzeptIn wenigen Tagen findet die WWDC 2014 statt und auf dieser wird Apple aller Voraussicht nach iOS 8 offiziell vorstellen. Ein Teil des kommenden Major-Updates für iPhone, iPad und iPod Touch soll die neue Healthbook-App sein, eine spezielle, Apple-eigene Anwendung für den Fitness- und Gesundheitsbereich. Healthbook behält und verfolgt all deine lebenswichtigen Gesundheitsparameter an einem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Apple beginnt mit Dekoration des Moscone Center

Apple hat in San Francsico mit den Vorbereitungsarbeiten für die diesjährige WWDC begonnen. Die Entwickler-Konferenz dauert vom kommenden Montag, 2. Juni, bis Freitag, 6. Juni. Auf einem im Moscone Center angebrachten Banner steht «Write the code. Change the world.».

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype Translator: Dolmetscherfunktion für Sprach- und Videochats

iconMicrosoft hat mit Skype Translator eine geplante Skype-Funktion vorgestellt, die bei Sprach- und Video-Telefonaten beinahe in Echtzeit eine Dolmetscherfunktion bereitstellt. Die ersten Ergebnisse aus der der dem System zugrunde liegenden jahrelangen Entwicklungsarbeit in den Bereichen Spracherkennung und automatische Übersetzung hat der Softwarekonzern nun im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple wird Beats kaufen, aber für weniger Geld

Nachdem in den letzten Tagen spekuliert wurde, dass Cupertino den nicht unumstrittenen Milliarden-Erwerb des Kopfhörerherstellers abgeblasen hat, schreibt nun eine US-Zeitung, dass dieser Deal doch stattfindet. Apple spare aber etwas.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Skype soll Gespräche noch 2014 in Echtzeit übersetzen

Noch vor Ende des Jahres soll die Beta des Skype Translators veröffentlicht werden. Der soll Gespräche nahezu in Echtzeit übersetzen können und einen großen Schritt in Richtung Universalübersetzer bedeuten – sagt Microsoft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG präsentiert G3 mit 5,5 Zoll QuadHD-Display

Dank Apple wurde die parallele LG G3 Vorstellung am gestrigen Abend durch zwei WWDC-News nahezu zur Nebensache. Wir wollen euch die Neuerscheinung des Konzern dennoch nicht verschweigen.

Bildschirmfoto 2014 05 27 um 22.42.12 LG präsentiert G3 mit 5,5 Zoll QuadHD Display

Mit dem LG G3 ruft der südkoreanische Konzern den Display-Kampf auf dem Smartphone-Markt wieder auf den Plan. Das neue Flaggschiff des Unternehmens verfügt über ein 5,5 Zoll Display in vierfacher HD-Qualität – genannt QuadHD. Damit zählt LG satte 534ppi, das iPhone liegt bei 300ppi. Während die Firma argumentiert, das menschliche Auge könne sehr wohl auch zwischen Pixeldichten höher als Retina unterscheiden, vergisst LG jedoch den Blick auf den Akku. Dieser nämlich wird durch die Erhöhung der Display-Qualität maßgeblich beansprucht. Einen klaren Unterschied, der über das Daten-Buch hinaus zum Kaufargument wird, kann die Neuerscheinung damit allerdings nicht vorweisen.

Bildschirmfoto 2014 05 27 um 23.08.09 LG präsentiert G3 mit 5,5 Zoll QuadHD Display

Einen Schritt in die richtige Richtung hat LG hingegen im Software-Bereich gemacht. Das LG G3 kommt mit einem runderneuerten Betriebssystem daher, das sich an der zweidimensionalen und eher nüchternen Optik vieler, aktueller Platzhirsche orientiert. Hardwaretechnisch setzt LG per se auf Performance schlechthin. Im Inneren treibt ein Qualcomm Snapdragon 801 (2,5 GHz, Quad-Core) sein Unwesen, dem 2 (bei 16 GB Speicher) oder 3 GB (bei 32 GB) RAM zur Verfügung stehen. Das Ganze ist in ein Plastik-Gehäuse gepackt, das immerhin nach gebürsteten Metall aussieht – dabei bleibt es aber auch.

Kostenpunkt für das LG G3 in Deutschland: Ab Juli zahlt man für das Smartphone in 16 GB Speicher und 2 GB RAM 549 Euro, das Modell mit 32 GB Speicher und 3 GB RAM schlägt mit 599 Euro zu Buche.

LG G3: Teaser im Video.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Beats-Übernahme diese Woche bekannt geben, Kaufpreis angeblich bei 3 Milliarden Dollar

Nachdem es am 01. April lediglich ein Aprilscherz war, tauchte Anfang Mai ein ernstzunehmendes Gerücht auf, wonach Apple Beats Electronics und somit den Hersteller für Kopfhörer und Lautsprecher sowie den Anbieter eines Musik-Streaming-Angebots übernehmen möchte. Zum damaligen Zeitpunkt kursierte das Gerücht, dass Apple bereits sei, 3,2 Milliarden Dollar hinzublättern.

beats_logo

Seitdem tauchen regelmäßig alle paar Tage neue mutmaßliche Informationen rund um den Deal auf und wir fragen uns nach wie vor, zu welchen Zweck Apple Beats übernehmen möchte. Welche Rolle werden die Beats Gründer Jimmy Iovine und Dr. Dre bei Apple spielen? Wird Beats selbstständig weitergeführt? Möchte Apple in Form von Beats Musik einen Musik-Streaming-Service anbieten? Zuletzt hieß es, dass sich der Deal aus verschiedenen Gründen verzögert.

Am heutigen Tag meldet sich die New York Post zu Wort und vermeldet, dass die Beats-Übernahme durch Apple zustande kommen wird, allerdings zu einem etwas niedrigeren Preis, als ursprünglich angenommen. Es heißt, dass Apple den Preis auf 3 Milliarden Dollar gesenkt habe. Die Gründe seitens Apple, ein niedrigeres Angebot abzugeben, sind unklar.

Ein Video, in dem sich Dr. Dre als erster Hip-Hop Milliardär bezeichnete, soll Apple „verärgert“ haben. Ein weiterer Grund könnte in der Tatsache liegen, dass Beats Music nur auf 110.000 zahlende Abonnenten blickt, Spotify verbucht 10 Millionen zahlende Kunden sowie 30 Millionen nicht-zahlende Kunden.

Im vergangenen Jahr verbuchte Beats Electronics einen Gesamtumsatz von 1,3 Milliarden Dollar. Spätestens im Rahmen der WWDC 2014, die am kommenden Montag beginnt, soll der Deal bekannt gegeben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

U-He Bazille Patch Competition

Hersteller U-He ruft zum Sounddesign Wettbewerb mit der Betaversion of Bazille auf. Gesucht werden Sounds aus vier Kategorien: Modular Piano, Giant Bass, Modern Cosmo (ein Patch auf Basis der Phase Distortion) und Monster From The Deep (ein Freestyle Sound). Pro Kategorie können bis zu drei Patches eingereicht werden. Den Gewinnern pro Kategorie winken die Vollversion eines U-He Plug-ins nach Wahl, die Plätze 2-5 erhalten einen Gutschein. Eine temporäre Beta Seriennummer und das Plug-ins stehen im KVR Forum bereit. Viel Spaß und Erfolg!    (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

U-He Bazille Patch Competition

Hersteller U-He ruft zum Sounddesign Wettbewerb mit der Betaversion of Bazille auf. Gesucht werden Sounds aus vier Kategorien: Modular Piano, Giant Bass, Modern Cosmo (ein Patch auf Basis der Phase Distortion) und Monster From The Deep (ein Freestyle Sound). Pro Kategorie können bis zu drei Patches eingereicht werden. Den Gewinnern pro Kategorie winken die Vollversion eines U-He Plug-ins nach Wahl, die Plätze 2-5 erhalten einen Gutschein. Eine temporäre Beta Seriennummer und das Plug-ins stehen im KVR Forum bereit. Viel Spaß und Erfolg!    (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Preiserhöhung: Zattoo kooperiert mit Mobilfunkern

baseEin Schelm wer Böses dabei denkt. Nach seiner strategischen Preiserhöhung Anfang April – die der TV-Streaming Anbieter Zattoo noch vor kurzem mit dem Anstieg der Lizenzgebühren rechtfertigte – kündigt das Unternehmen heute eine erste Kooperation mit einem deutschen Mobilfunkanbieter an. Der wahre Grund hinter der satten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple reagiert auf Australien-Hack – ein bisschen

Gestern ging die Nachricht von einem Hackerangriff auf australische Apple-Kunden durch die Medien. Nun reagiert Apple.


In einem kurzen Statement erklärte Cupertino, dass die Hacker nicht in iCloud eingedrungen seien. Die Kriminellen wären offenbar auf anderen Wegen an Apple IDs gekommen – zum Beispiel durch Kunden, die Passwörter mehrfach verwenden, oder durch schlichtes Herausfinden zu einfacher Passwörter.

Hack

Die Erklärung im Wortlaut: “Apple nimmt Sicherheit sehr ernst, und iCloud wurde im Rahmen dieses Falles nicht gefährdet. Betroffene Nutzer sollten ihre Apple ID so schnell wie möglich ändern und es vermeiden, den selben Benutzernamen und das selbe Passwort für verschiedene Services zu verwenden. Nutzer, die weitere Hilfe benötigen, können AppleCare kontaktieren und in ihren örtlichen Apple Store kommen.”

Mittlerweile sind nicht nur Apple-Kunden in Australien von dem Hack betroffen, auch aus mehreren anderen Ländern werden Fälle berichtet. Für Apple kommen die Berichte kurz vor der WWDC mehr als ungelegen. Dort soll “Smart Home” eines der großen Themen sein – wie 9to5 Mac analysiert, ein lohnenswertes neues Ziel für Hacker.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Angriff: Apple dementiert iCloud-Einbruch

Nachdem in Australien iCloud-Nutzer von einem Hacker-Angriff berichteten, bei dem ihre Apple-Geräte über die iCloud-Funktion "Mein iPad/iPhone/iPod touch/Mac suchen" gesperrt wurden, hat sich Apple nun zu dem Sachverhalt geäußert. So dementiert Apple aufkommende Spekulationen, dass es Angreifern gelungen sein könnte, in iCloud einzubrechen. Stattdessen geht man davon aus, dass die Apple IDs un ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Chromecast und Nexus Geräte im Play Store in der Schweiz erhältlich

Google-Devices

Google baut sein Angebot bei uns in der Schweiz aus.

Ab sofort können wir im Google Play Store den Chromecast Stick sowie die Nexus 5 und Nexus 7 Geräte in verschiedenen Farben kaufen.

Gerade der kleine Chromecast Stick passt bestens zum kürzlich bei uns gestarteten Google Play Movie Store. Der Chromecast Stick kostet 45 Franken, das Nexus 7 gibts ab 299 und das Nexus 5 ab 499 Schweizer Franken.


Eine Übersicht der Funktionen von Chromecast gibts hier:
Alles zu Chromecast: google.ch/chromecast
10 Vorteile von Chromecast: http://goo.gl/0r3sWp
5 Tipps für Chromecast: http://goo.gl/AZ4mHT

Google hat endlich entdeckt das wir Schweizer gerne online kaufen und baut sein Angebot auch bei uns weiter aus. Wenn jetzt noch die Google Edition Geräte bei uns zu kaufen sind, bin ich zufrieden. (via Google+)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kniffliges Puzzle-Spiel Groops jetzt auch für das iPad optimiert

Die Entwickler von Groops haben sich für ein kostenloses Upgrade entschieden. Die iPhone-App ist jetzt eine Universal-App.

GroopsGroops (App Store-Link) ist ein wirklich forderndes Puzzle-Spiel, das durch das Update auf Version 1.2 jetzt zur Universal-App geworden ist, so dass ihr auch optimiert am iPad spielen könnt. Der Download kostet 89 Cent, ist 4,3 MB groß und setzt mindestens iOS 7 voraus.

Neben der neuen iPad-Version gibt es ab sofort auch ein Endlos-Spiel im “Time Attack”-Modus, zudem ist der Multiplayer jetzt auch in den Schwierigkeitsstufen Einfach und Medium spielbar. Mit dem Update haben die Entwickler allerdings auch In-App-Käufe integriert – hier könnt ihr euch zusätzliche Hilfestellungen kaufen, die richtige Gamer sowieso nicht benötigen. Alle weiteren Infos zum Spiel sind nachfolgend noch einmal gelistet.

Das einführende, englischsprachige Tutorial erklärt die Regeln von Groops. Hier gilt es aufmerksam zu folgen, denn nur dann kommt es später zum Erfolg. Ziel des Spiels ist es drei Objekte zu finden, die als gültiges Muster angesehen werden. Dabei müsst ihr zwischen Farben, Formen und Muster unterscheiden, wobei generell gilt: Drei gleiche Objekte oder drei ungleiche Objekte sind eine gültige Kombination. Da aber ein Objekt mehrere Eigenschaften annehmen kann, ist das Kombinieren gar nicht so einfach.

Anfangs ist das Spielfeld mit einfachen Formen und Farben gefüllt, später muss man aber wirklich scharf nachdenken, um die richtigen Kombinationen zu finden. Am oberen Displayrand wird im Level-Mode, insgesamt gibt es übrigens 100 Level, angezeigt, wie viele Kombinationen zu finden sind, um dann mit einen Wisch nach links das nächste bestreiten zu können. Die 100 Level sind dabei in vier Abschnitte mit je 25 Level nach Schwierigkeit einsortiert.

Groops ist als anstrengendes Puzzle-Spiel zu bewerten, das die grauen Zellen wieder auf Trab bringt. Auch wenn der Schwierigkeitsgrad etwas weiter oben angesiedelt ist, kommen Puzzle- und Knobel-Fans voll auf ihre Kosten. Wie Groops genau funktioniert, zeigt das folgende Gameplay-Video (YouTube-Link).

Gameplay-Trailer zu Groops

Der Artikel Kniffliges Puzzle-Spiel Groops jetzt auch für das iPad optimiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Update für “Bounden” mit ein paar Verbesserungen

Das erst vergangene Woche erschienene Tanzspiel Bounden ( AppStore ), das wir euch in diesem Artikel vorgestellt haben , hat bereits ein erstes Update erhalten. Dieses verbesserst ein paar Dinge und behebt ein paar kleine Probleme. Einen genauen Überblick über alle Neuerungen des Updates auf Version 1.1 gibt die Update-Beschreibung aus dem AppStore (englisch):
Was Aztec too difficult for you? Well, we totally revamped the experience of learning the dance: 1. A new sequence selection screen gives you feedback on where things went wrong, and lets you rehearse sets of movements before you go into the full dance, making everything more forgiving.
2. We moved Twirl forward.
3. You now unlock the dances one by one.
4. The in-dance progress is now saved. Also:
5. Calibration now often happens in the background.
6. You can now look forward for 4 rings instead of 3.
7. We fixed a critical bug regarding the audio when going in and out of the app.
8. We added another dance to the game: Peak. Enjoy.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 in der freien Wildbahn: So reagieren die Leute auf der Straße

UrAvgConsumer ist bei youtube bereits bekannt. In seinem neusten Clip zieht der Technik-Fan in die Straßen New Yorks und befragt Passanten zunächst nach dem neuen Apple iPhone 6. Im darauffolgenden Moment zaubert er ein Mockup hervor um die Reaktionen der Passanten einzufangen. Diese fallen prinzipiell zunächst mit einem positiven “Wow” aus. 

Das iPhone 6 Mockup ist angelehnt an aktuelle Gerüchte und verfügt über ein 4,7 Zoll großes Display. Da es Abweichungen beim Material geben kann, ist die Aussage über das Gewicht eher zweitrangig. Interessant ist jedoch die erste Reaktion auf das Design. So hält eine Passantin fest, dass das Gerät einem Samsung-Smartphone schon ziemlich ähnelt. Diesen Schluss konnten auch wir schon bei der einen und anderen Studie ziehen. 4,7 Zoll finden manche schon zu groß, während andere wiederum den Formfaktor und das Design lieben. Ohne noch viel vorweg zu nehmen, empfehlen wir euch nun den Blick auf folgenden Videoclip.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MagicalPad: Mind-Mapping-App für iOS und Mac

iconMacicalPad HD bezeichnet sich selbst als „Advanced Mindmapping“-App und bietet umfassende Nutzungsmöglichkeiten. Ihr könnt damit natürlich auch umfangreiche Mind-Maps erstellen, etliche Nutzer verwenden die App aber auch schlicht als flexiblen Notizblock. Ihr habt die Möglichkeit, Text per Tastatureingabe, Bilder oder auch Zeichnungen frei auf der Arbeitsfläche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklerkonferenz WWDC: Apple lockt mit "spannenden Ankündigungen"

spannenden Ankündigungen"

Am Montag treten Tim Cook und andere Apple-Manager auf die Bühne. Die Veranstaltung wird auch ins Internet übertragen. Mac & i berichtet live.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Vorarbeiten für die WWDC beginnen

wwdc_2014_banner

Das Moscone Center in San Francisco wird wieder in voller Pracht dekoriert und Apple hat damit begonnen die Arbeiten am Center für die WWDC aufzunehmen. Es werden wieder große neue Banner aufgehängt – weitere werden in den nächsten Tagen sicherlich folgen und wir werden noch einige Fotos zu sehen bekommen. Bislang ist man noch sehr unschlüssig unter welchem Motto die WWDC und auch die Keynote wirklich stehen wird und welche Bedeutung der Banner der WWDC wirklich hat.

Viele vermuten, dass es sich hierbei um die Pixel eines Fernsehers handelt und wir somit mit einem neuen AppleTV rechnen könnten. Andere hingegen sehen hier nur verschiedenen App-Icons, die aneinander gereiht sind. Wir selbst können uns noch gar keinen Reim aus den Bannern und auch aus dem Spruch machen – Apple hüllt sich natürlich in Schweigen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Stream zur Apple WWDC Keynote

WWDC

Auch zur diesjährigen World Wide Developer Conference wird Apple wieder einen Live-Stream anbieten. Bei uns könnt ihr darüber diskutieren.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watchever: Halbjahrestest mit kostenlosem Chromecast Stick

watchever-logoDer TV-Streaming-Anbieter Watchever – hier im ifun.de Test – bietet interessierten Nutzern noch bis zum 8. Juni einen kostenlosen Chromecast-Stick an. Das Angebot richtet sich an all jene Serien-Freunde, die das im Januar 2013 gestartete “Spotify für’s Fernsehen” noch nicht ausprobiert haben und kombiniert einen Halbjahrestest des inzwischen auch auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kauft Apple Beats noch diese Woche für 3 Milliarden US-Dollar?

Wider Erwarten hat sich die schon Anfang Mai als perfekt gemeldete Übernahme von Beats Electronics durch Apple zur Hängepartie entwickelt. Ein Grund dafür ist wohl die bei Youtube zu sehende übertriebene Feierlaune von Dr. Dre in einem Tonstudio, wo er sich damit brüstet, wegen der Übernahme der erste „Rapper-Milliardär“ der Geschichte zu sein – obwohl der Deal noch nicht perfekt ist. Jetz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
6 iPhone- oder iPod-Socken

iGadget-Tipp: 6 iPhone- oder iPod-Socken ab 3.78 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

DER Klassiker unter den Schutzhüllen.

Einfach, effizient und bunt.

Passt auch auf viele andere Handys...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

AirPort Express: Unterstützung von USB-Speicher verworfen

Wie aus einem Entwurf des PDF-Handbuchs zur aktuellen AirPort Express (Mitte 2012) hervorgeht, hatte Apple noch in der späten Entwicklungsphase mit der Unterstützung von USB-Speicher in Form von Festplatten und Flash-Sticks experimentiert. Kurz vor der Markeinführung ließ Apple die Pläne aber fallen und strich entsprechende Passagen aus dem Handbuch. Dies dürfte weniger technische Gründe als v ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype: Bald Echtzeit-Übersetzung auf iOS und Mac

Auf Walt Mossbergs Code Konferenz in Kalifornien hat Microsoft ein spektakuläres neues Feature für Skype präsentiert.

Microsoft-Boss Satya Nadella kündigte Echtzeit-Übersetzungen für Skype-Videogespräche an – während Ihr sprecht, übersetzt Euch die Software wie ein Simultan-Dolmetscher. Eine Präsentation in Englisch und Deutsch funktionierte nach Angaben von 9to5 Mac ordentlich, aber noch längst nicht überragend.

Skype/Code

Laut Nadella will Skype zunächst keine 1:1-Übersetzungen liefern, sondern die “Quintessenz des Gesprächs” abbilden. Eine kostenlose Beta-Version startet Ende des Jahres auf Windows 8. Später sollen alle weiteren Plattformen der MS-Tochter Skype folgen, also auch iOS und Mac. Nach und nach werden insgesamt 40 Sprachen unterstützt.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intelligenter Übersetzer HD: Sprach – und Textübersetzung aus dem Deutschen in über 40 Sprachen.

Intelligenter Übersetzer HD ist eine großartige App, mit der Sie Ihre Texte oder Ihre Sprache in mehr als 40 Sprachen übersetzen können.

HAUPTMERKMALE

• Geben Sie Ihren Text schriftlich oder mündlich ein.
• Hören Sie, wie Ihnen Ihre Übersetzung laut vorgelesen wird.
• Übersetzen Sie Ihren Text in über 40 Sprachen.
• Versenden Sie Ihre übersetzten Texte als E-Mail oder SMS.
• Geben Sie Ihren Text oder Ihre Übersetzung in sozialen Netzwerken frei.
• Kopieren Sie sie in eine andere App.
• Drucken Sie sie mittels eines WiFi-Druckers.

UNTERSTÜTZTE SPRACHEN

• Spracherkennungs-Support

العربية, English (Australia), English (UK), English (US), Español (España), Español (México), Bahasa indonesia, Bahasa melayu, čeština, Dansk, Deutsch, français (Canada), français (France), italiano, Magyar, Nederlands, Norsk, Polski, Português, Português brasileiro, Pyccĸий, Română, suomi, Svenska, Tϋrkçe, Ελληνικά, 한국어, 中文(中国), 中文(臺灣), 廣東話, 日本語.

• Übersetzungs-Support

X

Intelligenter Übersetzer HD benötigt Wi-Fi oder eine 3G-Verbindung.

- Reisen Sie ins Ausland?
- Müssen Sie sich mit jemandem verständigen, der Ihre Sprache nicht spricht?
- Ist es Ihnen wichtig, dass Sie Ihre Ideen in einer anderen Sprache teilen können?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Apple überträgt Keynote als Livestream

Apple wird die Keynote der Entwicklerkonferenz WWDC 2014 als Livestream ins Internet übertragen. Der Abruf des Streams erfolgt über diese Web-Seite und setzt mindestens OS X 10.6 bzw. das iOS 4.2 voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Rabatte in Österreich und Schweiz

Ergänzend zu den iTunes-Reduzierungen bei Rewe, Kaufpark und Edeka haben wir jetzt zwei Deals für die Apfelpage-Leser aus Österreich und der Schweiz.

Bildschirmfoto 2014 05 22 um 22.53.49 iTunes Karten: Rabatte in Österreich und Schweiz

Beginnend in der Schweiz, wo Postshop im Online-Angebot aktuell die 50 Franken iTunes-Karte rabattiert. Fällige werden beim Kauf zur Zeit nur noch 39 Franken ohne Zuzahlung von Versandkosten. Das Angebot gilt nur solange der Vorrat reicht.

Bei den Nachbarn in Österreich locken Libro und Interspar potenzielle Kunden mit einem frischen Angebot. Ab heute bis zum 31. Mai gewähren die Ketten 20 Prozent Nachlass. Bei Libro gilt der Rabatt nur für 25 € Karten, Interspar reduziert das gesamte Sortiment. Damit werden statt 15 € nur noch 12 € fällig, 25 € kosten nur noch 20 € und statt 50 € sind 40 € zu zahlen.

Danke Markus, Sergey und B.M.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verkündet Beats-Deal diese Woche – Kaufpreis fällt auf 3 Milliarden Dollar

Beats
Die Gerüchte rund um eine Übernahme des Kopfhörerherstellers Beats Electronics kursierten erstmals vor knapp drei Wochen. Damals hieß es, dass Apple kurz vor einer Übernahme stehen würde. Bis dato bestätigte der iPhone-Hersteller dies jedoch nicht immer nicht. Laut einem aktuellen Medienbericht wird die offizielle Bekanntgabe des Deals jedoch im Laufe dieser Woche erfolgen. Wie die New York Post berichtet, sinkt jedoch der Kaufpreis von ursprünglich 3,2 Milliarden Dollar auf 3 Milliarden Dollar. Im Kauf ist neben der Sparte der Kopfhörer ebenso der Musik-Streaming-Service Beats Music beinhaltet. Nachdem die Spekulationen rund um einen möglichen Kauf von Beats Electronics durch Apple durch (...). Weiterlesen!

The post Apple verkündet Beats-Deal diese Woche – Kaufpreis fällt auf 3 Milliarden Dollar appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StillShot: Platz 1 der Gratis-Charts extrahiert einzelne Bilder aus Videos

Auch heute gibt es wieder einige Gratis-Downloads. Die Foto-App StillShot macht den Anfang.

StillShotWenn ihr heute Morgen einen Blick in die App Store-Charts geworfen habt, seid ihr sicherlich auch über StillShot (App Store-Link) gestolpert, das gerade den ersten Platz eingenommen hat. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von viereinhalb Sternen ist die aktuell kostenlose App definitiv einen Download wert.

StillShot zählt zu den Applikationen, die sicherlich nicht im täglichen Leben eingesetzt werden, einen Platz in eurem Foto-Ordner hat sie dennoch verdient. Mit StillShot könnt ihr schnell und einfach einzelne Fotos aus einem zuvor aufgenommenen Video extrahieren. Das ist beispielsweise besonders praktisch, wenn ihr einen bestimmten Moment als einzelnes Bild bei Facebook & Co hochladen oder als Nachricht verschicken möchtet. Natürlich kann man das Foto auch einfach nur in seiner Bibliothek abspeichern.

Die einzige Einschränkung entsteht durch die Videoqualität – mehr Auflösung können die Entwickler schließlich nicht aus dem Hut zaubern. Zumindest bei den neuesten iPhone-Generationen sollte das zumindest für kleine Schnappschüsse kein großes Problem darstellen, immerhin schafft das iPhone 1.920 x 1.080 Pixel. Das reicht zwar nicht für ein riesiges Poster, für einen nachträglichen Schnappschuss aber auf jeden Fall.

StillShot funktioniert dabei auch komplett offline – es werden keine Daten auf irgendwelchen fremden Servern gespeichert. Wer genau nach solch einer Funktionalität gesucht hat, sollte sich schnell entscheiden, da der Download nur noch für kurze Zeit kostenlos angeboten wird. StillShot kostete zuvor 89 Cent und ist mit 16,4 MB schnell installiert. Das Video (YouTube-Link) im Anschluss zeigt noch einmal genau wie StillShot funktioniert.

Trailer: StillShot

Der Artikel StillShot: Platz 1 der Gratis-Charts extrahiert einzelne Bilder aus Videos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple und NTT DoCoMo kooperieren beim iPad in Japan, Verkaufsstart am 10. Juni

ntt_docomo

Japan gehört zu den Ländern, in denen Apple Produkte besonders beliebt sind. Verschiedene Verkaufsstatistiken zeigen, wie verrückt Japaner auf das iPhone und iPad sind. Parallel zur Vorstellung des iPhone 5S und iPhone 5C im vergangenen Jahr kündigte Apple eine Kooperation mit dem größten Mobilfunkprovider in Japan an. Im Weihnachtsquartal schoss Apples Marktanteil bei den Smartphones auf 70 Prozent hoch. Betrachtet man den Zwölf-Monatszeitraum von März 2013 bis März 2014 waren es immerhin 36 Prozent Marktanteil.

Am frühen Mittwoch Vormittag hat Apple per Pressemitteilung bekannt gegeben, dass man mit NTT DoCoMo nun auch eine Vertriebspartnerschaft für das iPad abschließen konnte. Der größte Mobilfunkanbieter in Japan wird ab dem 10. Juni das iPad Air sowie das iPad mini mit Retina Display anbieten.

ipad_air_612px

Sowohl Apple als auch NTT DoCoMo zeigen sich erfreut. So gibt Apple CEO Tim Cook zu verstehen, dass er äußerst glücklich ist, dass sich das iPad bei NTT DoCoMo zum iPhon gesellt. Die Erfolg des iPhone sei ungeheuerlich gut und Apple freut sich darauf, auch das iPad NTT DoCoMo Kunden anzubieten.

Ab dem 02. Juni können Kunden in Japan sich für das iPad Air und iPad mini mit Retina Display registrieren. Wir gehen davon aus, dass die neue Kooperation den iPad-Verkaufszahlen einen ähnlichen Schub geben wird, wie das iPhone beim größten japanischen Anbieter im vergangenen Jahr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für “Real Racing 3”: 24 Stunden von Le Mans & mehr

Nicht nur zwei interessante Neuerscheinungen gibt es bereits am heutigen Mittwoch zu begrüßen, sondern auch ein richtig großes Update. Denn Firemonkeys und Electronic Arts waren mal wieder richtig fleißig und haben ihr Rennspiel Real Racing 3 (AppStore) mit den nächsten Neuerungen versorgt. In Version 2.3.0 dreht sich dabei alles um die 24 Stunden-Rennen von Le Mans, Kult unter Rennsport-Fans. Und genau den möchte EA nun auch auf eure iOS-Geräte portieren.

In verschiedenen “Le Mans”-Prototypen der nächsten Generation – Porsche 919 Hybrid, Audi R18 e-tron Quattro und Toyota TS040 Hybrid – rast ihr über die neue Strecke “Circuit des 24 Heures du Mans” – und zwar bei Tag und bei Nacht. Dazu passend gibt es die neue “Le Mans”-Kampagne mit neuen Wettbewerben, in denen du deine Fähigkeiten als Langstrecken-Racer unter Beweis stellen kannst.

Das war es aber noch nicht an Neuerungen. Denn zudem gibt es nun auch einen neuen Party-Spiel-Modus. Verbindet iOS7-Spiele-Controller mit einem Gerät und fahrt dann mit bis zu vier Freunden zeitgleich im lokalen Mehrspieler-Modus via Splitscreen – auf einem iOS-Gerät oder dem heimischen Fernseher. Zudem gibt es einen neuen Porsche Zeitrennen-Wettbewerb und Verbesserungen für den Echtzeit-Multiplayer-Modus.

Update-Beschreibung aus dem AppStore:

Starte in die Nacht mit den ultimativen Langstreckenrennwagen, den Le Mans-Prototypen, und fahre auf dem klassischen Circuit des 24 Heures du Mans. Geh mit deiner Crew auf die Reise und bestehe eine epische Kampagne von Challenges, an deren Ende du schließlich Champion von Le Mans werden kannst. Nachdem du deinen eigenen KOSTENLOSEN Porsche 919 Hybrid in Le Mans gewonnen hast, fahre den Zeitrennen-Wettbewerb und gewinne mit etwas Glück eine Reise! Entspanne dich dann mit Freunden im Party-Spiel-Modus und genieße gemeinsamen Multiplayer-Spaß auf dem großen Bildschirm.
• Le Mans-Prototypen der nächsten Generation – Porsche 919 Hybrid, Audi R18 e-tron Quattro, Toyota TS040 Hybrid.
• Mitreißende Le Mans-Kampagne – Kämpfe in dieser einzigartigen Serie mit Challenges und Zielen um den Sieg.
• Circuit des 24 Heures du Mans – Fahre auf dem bedeutendsten Langstreckenkurs der Welt und erlebe, wie die Sonne untergeht und die Nacht anbricht.
• Party-Spiel – Verbinde Bluetooth-Controller und fahre mit bis zu vier Freunden im lokalen Mehrspieler-Splitscreen-Modus, perfekt für den großen Fernsehbildschirm!
• Porsche Zeitrennen-Wettbewerb – Fahre deinen Porsche 919 Hybrid und gewinne eine Reise zu einer Porsche Sport Driving School!
• Verbesserter Echtzeit-Multiplayer-Modus – Strafen für das Schneiden von Kurven, bessere Ergebnisberechnung, verbessertes Lag-Handling und vieles mehr!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte: Kann Apple den Preis für Beats drücken?

Einem Bericht der New York Post zufolge wird Apple schon bald die Übernahme des Unternehmens Beats Electronics bekanntgeben können. Der Kaufpreis soll gegenüber den ersten Meldungen um 200 Millionen US-Dollar auf 3 Milliarden US-Dollar gefallen sein.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Neuer Rabatt und komplette Sparliste

Der Mittwoch bringt einen kleinen Spar-Hinweis bei iTunes-Karten – für unsere österreichischen Leser.

Bei Libro und Interspar bekommt Ihr von heute bis Samstag iTunes-Karten mit einem Wert von 25 Euro für nur 20 Euro, also 20 Prozent günstiger. Danke an unsere aufmerksame Leserin shadora für den Tipp!

iTunes Karte Rabatt aktuelle Woche

Und wie immer: Das Guthaben könnt Ihr im App Store, Mac App Store und iTunes Store verjubeln. Nebenbei: Unsere deutschen Leser finden hier die aktuelle Übersicht über iTunes-Karten-Rabatte.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann kommt endlich die zweistufige Bestätigung für die Apple-ID? [Updated]

Zweistufige Bestätigung für die Apple-ID

Aktuell macht gerade die Runde, dass hauptsächlich in Australien diverse iCloud-Konten gehackt wurden und nun die entsprechenden iOS und Mac-Geräte gesperrt werden können. Die Hacker verlangen von den betroffenen teilweise ein Lösegeld, welches über Paypal bezahlt werden muss. Noch ist unklar, ob die Hacker wirklich, dank einfachen Passwörtern, mit der Apple-ID haben einbrechen können und auch die Spur des Paypal-Accounts verliert sich, denn der angegeben Account gibt es gemäss Paypal gar nicht. Dennoch entsteht ein flaues Gefühl und man wird sich wieder bewusst, wie wichtig die Sicherheit von einem Konto wie der Apple-ID ist.

Wo bleibt die zweistufige Bestätigung?

Damals im Mai 2013 konnte ich für kurze Zeit die Einstellungsmöglichkeiten zu der zweistufige Bestätigung für die eigene Apple-ID sehen und benutzen. Kurze Zeit später, war die Sicherheitseinstellung wieder weg und wird seither schmerzlich vermisst, zumindest von mir. Ähnlich wie beim E-Banking habe ich die zweistufige Bestätigung schon bei diversen Accounts freigeschaltet wie beispielsweise beim Google Account, oder auch mein Webhoster Cyon bietet das sichere Login an. Man fühlt sich einfach sicherer wenn so ein wichtiger Account wie das Google Profil, oder eben auch die Apple-ID nicht nur mit einem Passwort geschützt wird.

Nur leider ist die zweistufige Bestätigung in der Schweiz immer noch nicht verfügbar, sondern nur beispielsweise in Amerika und Deutschland erhältlich. Von mir aus wäre es dringend nötig endlich diese nützliche Sicherheitseinstellung in allen Ländern freizuschalten! In der Zwischenzeit wäre es ratsam, die Apple-ID nirgends anzugeben, schon gar nicht das Passwort. Wer eher ein einfaches Passwort hat, sollte dieses dringend ändern. Das Apple-System selber ist grösstenteils sicher, das grösste Sicherheitsrisiko jedoch sind die Benutzer...

 Update

Apple verneint die Vermutung, dass Hacker in iCloud eingebrochen sind. Somit sind tatsächlich nur Accounts betroffen, welche auf Phishing-Mails heringefallen sind oder einfach nur schlechte, einfache Passwörter haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Apple beginnt mit der Dekoration vom Moscone Center

WWDC 2014 Banner
Im Vorfeld der am kommenden Montag stattfindenden Apple-Keynote zur Entwicklermesse WWDC im Moscone Center im kalifornischen San Francisco wurde nun damit begonnen, erste Banner in der Messehalle aufzuhängen. Das hier dargestellte Foto wurde in der Eingangshalle aufgezeichnet und beinhaltet neben dem bekannten Logo unter anderem auch den Slogan “Write the Code. Change the World“. Viele weitere Banner werden im Laufe des Tages wohl noch angebracht und lassen womöglich zusätzliche Spekulationen zu, welche Produkte und Neuheiten Apple auf der WWDC 2014 enthüllen wird. Apples Keynote beginnt am 2. Juni 2014 um 19 Uhr MESZ. Wir berichten in unserem Live-Ticker zu diesem (...). Weiterlesen!

The post WWDC: Apple beginnt mit der Dekoration vom Moscone Center appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple / Beats Deal steht kurz vor der Vollendung

Noch vor dem Start der WWDC könnte Apples größter Zukauf in der bisherigen Geschichte abgeschlossen werden. Einem aktuellen Bericht der New York Post zufolge ist der Kaufpreis für Beats auf runde 3 Milliarde US Dollar ein wenig gesunken. Das Hin und Her dürfte bald ein Ende haben. Da die Beats Schöpfer wohl am Montag schon zum Start der WWDC 2014 auf der Bühne stehen sollen, ist es durchaus möglich dass der Deal noch zuvor vollends besiegelt wird. 

Erst gestern wurde berichtet, dass der Deal zwischen Apple und Beats alles andere als sicher sei. Einer der Gründe war wohl das voreilige “Feier-Video” von Dr. Dre. Dieser brüstete sich zu einem sehr frühen Zeitpunkt schon als erster Hip Hop Milliardär. Apple war zunächst nicht sehr erfreut darüber, dass Dre zum einen diesen Clip veröffentlichte, zum anderen sollten die Informationen zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht an die Öffentlichkeit geraten. Der genannte Zwischenfall und auch die Tatsache, dass Beats lediglich 110.000 zahlungswillige Abonnenten hat, brachte die Verhandlungen zunächst ins Stocken.

(New York Post) via (9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Apple dekoriert bereits das Moscone Center

Die Vorbereitung zur Fertigstellung der Entwicklermesse WWDC laufen bereits auf Hochtouren. Arbeiter haben nun bereits damit begonnen, das Moscone Center in Sn Francisco zu dekorieren, in dem am 2. Juni 2014 die alljährliche Apple-Keynote stattfinden wird.

Moscone Center

Ein Twitter-Nutzer verbreitete ein Foto, auf dem zu erkennen ist, wie eine Arbeiter-Crew ein Banner zur WWDC 2014 inklusive Logo an die Wand anbringt. Der Slogan der diesjährigen WWDC lautet “Write the code. Change the world.“ Dieser konnte ebenso bereits auf einigen Bannern gesichtet werden.

Apple kündigte gestern an, dass zur WWDC 2014 ein Livestream zur Verfügung stehen wird. Am 2. Juni um 19 Uhr MESZ könnt Ihr das Event demnach live und in Echtzeit mitverfolgen. Neben iOS 8 werden ebenso Einzelheiten zu OS X 10.10 erwartet. Dass wir womöglich bereits das iPhone 6 sehen werden, wurde ebenfalls gestern berichtet.

Wir bereiten für euch wie immer einen Live-Ticker vor, der euch über alle Vorstellungen und Neuheiten der Apple-Keynote auf dem Laufenden halten wird.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-Keynote am Montag: Das erwarten wir

iconNach der gestrigen Ankündigung der Live-Übertragung der WWDC-Keynote nächsten Montag hab ihr noch ein paar Tage, um euch ausreichen mit Popcorn und Getränken einzudecken. Apple nutzt die Zeit derweil, um den Veranstaltungsort angemessen vorzubereiten. Das Moscone Center in San Francisco wird derzeit mit großen WWDC-Bannern geschmückt. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype: Live-Translation über die Stimme

Skype hat im Rahmen einer kleinen Pressekonferenz jetzt eine neue, durchaus sehr nützliche Funktion vorgestellt.

1401256147 Skype: Live Translation über die Stimme

Über das neue Feature können auch Nutzer unterschiedlicher Sprachen bequem und unkompliziert miteinander kommunizieren. Die Übersetzung funktioniert über die Stimme. Auf der Bühne wurde das Ganze so demonstriert, dass eine Person in ihrer Sprache spricht, das Ganze dann in einer guten, aber nicht perfekten Übersetzung für den Gesprächspartner akustisch aufbereitet wird.

Noch in diesem Jahr wird Skype das Feature – erst auf Windows 8, dann auf allen Plattformen – als Beta ausrollen.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fiete & Fiete Match: Zwei Top-Apps für Kinder nur 89 Cent

Mit Fiete und Fiete Match gibt es gleich zwei tolle Kinder-Apps im Angebot. Gefordert werden nur jeweils 89 Cent.

Fiete Match 1Fiete Match 2Fiete 3Fiete 2

Da werden sich eure Kleinen freuen, wenn sie nachher vom Spielen wieder heimkommen und ins Bett gebracht werden wollen. Überrascht sie doch einfach mit einer (oder gleich zwei) Kinder-Apps. Mit Fiete und Fiete Match gibt es heute jedenfalls das passende Futter im Angebot. Für welche App ihr euch entscheidet, hängt vorrangig vom Alter des Nachwuchses an. Während Fiete als einfaches “Bilderbuch” am besten bei Kinder zwischen zwei und vier Jahren ankommen dürfte, stellt Fiete Match mit seinen Memory-Spielen auch für deutlich ältere Kids noch eine Herausforderung dar. Beide Apps kosten normalerweise zwischen 1,79 Euro und 2,69 Euro und sind als Universal-App für iPhone und iPad geeignet.

In Fiete (App Store-Link) kann man mit einem Seemann auf insgesamt 21 Seiten auf Entdeckungstour gehen. Mal steht Fiete im Regen und muss mit einem Regenschirm versorgt werden, mal muss man Eiskugeln in eine Waffel bugsieren oder Äpfel von einem Baum pflücken. In keinem einzelnen Level gibt es dabei eine Erklärung in Schrift oder Ton, auf die richtige Idee muss man selbst kommen. Als interaktives Kinderbuch macht Fiete jedenfalls eine tolle Figur und gefällt uns besonders aufgrund der tollen Zeichnungen und Animationen. Vielleicht gibt es von den Entwicklern ja bald sogar noch ein Updates, das erneut weitere Inhalte hinzufügt – uns würde das ganz sicher nichts ausmachen.

Fiete Match macht auch den Eltern Spaß

Mindestens genau so gut gefällt uns Fiete Match (App Store-Link), ein spannendes Memory-Spiel, das auch aufgrund der verschiedenen Schwierigkeitsstufen zu überzeugen weiß. In Fiete Match steht ein Leuchtturm im Mittelpunkt, der stellvertretend als Hauptmenü dienen muss. Von dort aus gelangt man zu sechs verschiedenen Spielen, in denen man direkt gegen den Seemann antreten darf. Natürlich gilt es, immer die richtigen Pärchen zu finden, das ist aber gar nicht mal so einfach.

Während man bei den Meerestieren einfach nur die passenden Tiere finden muss, muss man in den anderen Spielen schon um die Ecke denken. So müssen etwa kleine Zahlen den passenden Additionen zugeordnet werden, in einem anderen Spiel muss man Sehenswürdigkeiten und die entsprechenden Städte miteinander kombinieren.

Der Artikel Fiete & Fiete Match: Zwei Top-Apps für Kinder nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toca Mini

Süß, ausgefallen oder lustig? Du entscheidest in der farbenfrohen Welt von Toca Mini. Lass Deiner Fantasie freien Lauf in dieser kreativen App für Kids!

Erschaffe schaurige Monster, Fantasie-Tiere oder Deine besten Freunde! Style Dich auf, style Dich ab, drei Augen oder komische Füße? Mit den Minis kannst Du machen, was Du willst.

Los gehts: tippe Deinen Mini an, um Farben, Streifen, Ärmel oder sogar Hosen anzufügen. Sei kreativ mit Stempeln, um Details hinzuzufügen wie Hüte, Socken, Spitze oder Knöpfe. Das Anfügen von Gesichtszügen erlaubt Deinem Mini zu lächeln, zu niesen und zu sehen!

Mit tausenden von möglichen Kombinationen gibt es unendliche Wege, Deinen ganz eigenen Mini zu erstellen! Vergiss nicht, ein Foto von Deiner Kreation zu machen, und es an Deine Freunde zu senden.

FEATURES

  • Füge erstaunliche, animierte Augen, Mund, Nase und Augenbrauen hinzu
  • Wähle aus 60 Farben und 78 wendbaren Stempeln
  • Benutze Stempel, um Muster, Haare und Kleidung zu kreieren.
  • Mache Fotos und teile Deine Minis mit anderen!
  • Viele farbenfrohe Hintergründe zur Auswahl!
  • Dein Mini macht lustige Bewegungen und Laute, während Du kreierst.
  • Keine Regeln oder Stress – erschaffe und spiele, so wie Du willst
  • Kinderfreundliches Interface
  • Keine Werbung durch Drittanbieter
  • Kein Verkauf innerhalb der App
Download @
App Store
Entwickler: Toca Boca AB
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme soll billiger werden

apple_beats2_650

Die Verhandlungen rund um die Übernahme der Firma Beats gehen angeblich in die Nächste Runde. Jetzt ist offenbar durchgesickert, dass der Kaufpreis des Unternehmens etwas günstiger ausfallen dürfte, als man es ursprünglich erwartet hat. Laut neuesten Angaben soll Apple für die Firma Beats nur 3 Milliarden US-Dollar auf den Tisch legen, anstatt 3,2 Milliarden US-Dollar. Der Grund soll eigentlich sehr einfach sein. Man hat beim Aufkommen des Gerüchts noch nicht einmal einen Kaufpreis ausgerufen.

3,2 Milliarden nur Schätzung!
Man hat sich also einfach in der Branche verschätzt und somit kam auch ein höherer Kaufpreis zustande. Nun haben sich die Verhandlungspartner erstmals auf einen Preis geeinigt und dieser soll bei 3 Milliarden US Dollar liegen. Zudem kommt noch der Fakt hinzu, dass das Streaming-Portal von Beats nicht so gut bei den Kunden ankommt wie eigentlich erwartet worden ist. Somit kann auch die “Preisminderung” des Unternehmens erklärt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Beats-Übernahme soll nur 3 Milliarden kosten, Abschluss diese Woche

Laut einem Bericht der New York Post wird Beats für Apple etwas günstiger: Statt 3,2 wird Apple 3 Milliarden US-Dollar für den Kopfhörerhersteller und Streaminganbieter zahlen. Mitschuld an dem "Rabatt" trägt Firmengründer Dr. Dre.Angeblich soll Apple erbost über ein Video gewesen sein, in dem sich der Doktor als der "erste Rap-Milliardär" feiern ließ. Die Verhandlungen waren zu dem Zeitpunkt aber noch nicht abgeschlossen. Statt nun das Naheliegende zu machen - also die Firma von Sean "P. Diddy" Combs für 400 Million Dollar zu kaufen, um ihn zum ersten Rap-Milliardär zu machen - habe ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

25% off Paw

Paw has redefined the way you test HTTP requests on your Mac. Easily craft HTTP requests, try them, archive them. Setup HTTP Headers, URL parameters, form-encoded POST key-values or text. Get easy-to-read responses with well formatted headers and body. The best part? It learns from your entries for URLs, headers, URL parameters and Form-Encoded or Multipart body. It also suggests Dynamic Values such as OAuth, HTTP Basic Auth, Cookies and more.”

Purchase for $14.99 (normally $20) right here at Mac App Deals Exclusives.

OFFER EXPIRES MAY 30th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Spektakel “Godfire: Rise of Prometheus”: neuer Trailer & Release nächsten Monat

Seit dem vergangenen August warten wir gespannt auf den Release von Vivid Games neuem Action-Spiel Godfire: Rise of Prometheus. Nun kommt langsam Bewegung in die Sache, denn in der vergangenen Nacht erreichte uns eine Pressemitteilung des polnischen Entwicklerstudios, dass der Titel im Juni im AppStore erscheinen wird. Ein genaues Datum nennen sie zwar noch nicht, aber der wird sicherlich auch in Kürze verkündet.

Das war es aber noch lange nicht an Neuigkeiten. Denn zudem gibt es auch einen neuen Trailer, den wir euch unten eingebunden haben. Dieser liefert in 1:20 Minuten Laufzeit zahlreiche Einblicke ins actionreiche Gameplay und hinterlässt bei uns (wie auch die schon zuvor gezeigten Szenen) einen guten Eindruck.

Während der E3 Spiele-Messe vom 10. bis 12. Juni in Las Vegas wird Vivid Games das Spiel in seiner finalen Version zeigen und weitere Informationen verkünden. Ihr könnt als damit rechnen, dass wir zu dieser Zeit weitere Infos erfahren werden. Mit einem Release vor dem 10. Juni rechnen wir nicht, könnten uns aber z.B. den 12. Juni oder 19. Juni gut vorstellen.

Sobald Vivid Games weitere Informationen zu Godfire: Rise of Prometheus bekanntgibt, werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten. Und nun viel Spaß mit dem neuen Gameplay-Trailer…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

55% off EarthDesk

EarthDesk converts your desktop into a breathtaking rendering of planet Earth. Complete with flawless geographical detail, real-time moon phases, and natural cloud-cover effects, EarthDesk captures the third planet in all its glory.”

Purchase for $14.95 (normally $33) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zurück zum klassischen Layout in Mail

Die Mail-Anwendung in OS X ist der iPad-Version ziemlich ähnlich. Doch bevor Apple bei iOS Inspiration fand, wurde die Liste mit Mails und die Mail-Anzeige untereinander statt nebeneinander dargestellt. Die Rückkehr zur alten Ansicht ist problemlos möglich.Öffnen Sie dazu einfach die Mail-Einstellungen und wechseln Sie in den Reiter Darstellung. Ganz oben genügt ein Klick auf Klassisches Layout verwenden, um die pre-iOS-Ansicht zu reaktivieren.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Effect+

Die App enthält 600 Filter und alle Bearbeitungsfunktionen , die Sie schön drücken die besten Momente in Ihrem Leben , die Ihnen die Welt in einer klassischen Weise sehen lassen können.

◉ PHOTO EFFECT THEMEN

Wirkung + Themen variieren von dem Gefühl der Filmkamera auf die einzigartigen Sets von edel Stimmungen oder Spaß Kreativität. Ob Sie sich für Spezialeffekte oder Lichtlecksuchen, werden Sie sie alle in Wirkung+zu finden.

◉ KEY FEATURES

  • Probieren Sie 40 Modelle fotografische Effekte
  • Fühlen Sie sich 85 Modelle fotografische Effekte
  • 50 Modelle Noir fotografische Effekte
  • Qualitäts 75 Modelle fotografische Effekte
  • Flash- 140 Modelle fotografische Effekte
  • Stimmungs 40 Modelle fotografische Effekte
  • Konzentrieren Sie sich 50 Modelle fotografische Effekte
  • Einzigartige 40 Modelle fotografische Effekte
  • Grid 70 Modelle fotografische Effekte
  • Rainbow 65 Modelle fotografische Effekte