Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.716 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Finanzen
5.
Musik
6.
Fotografie
7.
Produktivität
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Navigation
8.
Soziale Netze
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Bildung
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Andreas Gabalier
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Marc Elsberg
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nadine Buranaseda
9.
Judy Astley
10.
Timur Vermes
Stand: 21:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

399 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

27. Mai 2014

Saphirglas trifft LiquidMetal: Apple erhält Patent auf neuartiges iPhone-Gehäuse

Schon vor sechs Jahren hat Apple ein Patent eingereicht, in dem ein vollkommen neuartiges iPhone-Gehäuse durch die Kombination der beiden Spezial-Materialen Saphirglas und LiquidMetal beschreibt. Saphirglas und LiquidMetal würden demnach in einem einzigen Arbeitsschritt verarbeitet werden können, so dass eine Art Unibody-iPhone gleich mit Display erstellt wird. Saphirglas ist zwar ein (noch) überaus teurer Werkstoff - es könnte aber schon bald im iPhone zum Masseneinsatz kommen. Ein neues Patent beschreibt Apples innovative Kombination der Komponetenbausweise, in der Saphirglas auf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Lieferzeiten steigen, bringt Apple neue Geräte heraus?

Wer derzeit eines der verschiedenen iMac-Modelle bestellen möchte, der wird bei dem Blick auf die Versanddauer etwas verwundert dreinblicken. Statt der üblichen Anzeige „versandfertig innerhalb von 24 Stunden“ wird eine Lieferzeit von drei bis vier Tagen angegeben. Solch eine Verzögerung könnte durchaus auf zu geringe Lagerbestände zurückzuführen sein, allerdings beginnt nächste Woche auch die Worldwide [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech präsentiert neue Version seines iPad-Tastaturcovers

Der Schweizer Computerzubehör-Hersteller Logitech hat seine neue preisgekrönten iPad-Tastaturcovers Ultrathin Version für das iPad Air, iPad mini und das iPad mini mit Retina Display vorgestellt. Die andere Hälfte des iPads zeichnet sich zu seinem Vorgänger dahingehend aus, dass es noch dünner, noch leichter und noch flexibler ist. Mit dem neuen Ultrathin stellt Logitech ein Update [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Lieferzeiten steigen, neue Geräte im Anmarsch?

Apple gibt im Apple Online Store bei den verschiedenen iMac-Modellen derzeit eine Lieferzeit von drei bis fünf Tagen statt dem üblichen „versandfertig innerhalb von 24 Stunden“ an. Während eine solche Verzögerung zwar auch auf zu geringe Lagerbestände oder ähnliches zurückzuführen sein könnte, ist es auch häufig ein Anzeichen dafür, dass neue Geräte im Anmarsch sind. Und nächste Woche haben wir ja die WWDC…

KGI...

iMac: Lieferzeiten steigen, neue Geräte im Anmarsch?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Livestream und Vorbereitungen

wwdc2014Zuerst die beste Nachricht: Die Eröffnungs-Keynote auf der WWDC 2014 wird wieder per Livestream von Apple übertragen. Ihr könnt diesen auf der Apple-Event-Seite via Browser, Quicktime, auf iOS-Geräten und Apple TV finden. Am Montag (2. Juni 2014) können wir dann ab 19 Uhr unserer Zeit live verfolgen, was auf uns zukommt.

Derzeit wird auch das Moscone Centre in San Francisco auf das Devoloper Conference vorbereitet und kräftig geschmückt. Write the Code. Change the World. – dies ist das Motto, welches auf den großen Bannern zu sehen ist, die seit ein paar Stunden hängen.

Hier ein paar Bilder vom Twitter Nutzer @KielO (via MacRumors): 

WWDC 2014 - Moscone Center
WWDC 2014 - Moscone Center
WWDC 2014 - Moscone Center

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G3 offiziell vorgestellt – Quad HD Display und Laserfokus Kamera im neuen Smartphone Star

LG_G3_alle_Farben_s

Heute hat LG in London das G3 Smartphone vorgestellt. Um es gleich vorweg zu sagen: Was da präsentiert wurde schlägt jedes Smartphone oder Phablet im Moment!

Das LG G3 besticht durch top Hardware in schickem Design. Die wichtigsten Features:

  • Das 5,5 Zoll Quad HD Display hat mit 538 ppi eine viermal höhere Auflösung als ein HD- und eine doppelt so hohe Auflösung wie ein Full HD-Display.
  • Die 13MP OIS+ (Optical Image Stabilizer Plus) Kamera mit revolutionärem Laser Auto Focus schiesst atemberaubend scharfe Bilder in einem Bruchteil der Zeit einer normalen Kamera.
  • Das leichte Metallgehäuse auf der Rückseite hinterlässt keine Fingerabdrücke und überzeugt durch seine schöne Optik.
  • Fliessende Kurven lassen das Handy perfekt in einer Hand liegen und ergänzen den innovativen Rear Key ideal.
  • Die überarbeitete Benutzeroberfläche (GUI) unterstreicht das „Simple is the New Smart“- Konzept.

LG_G3_Metallic_Black_Front_und_Rueckseite

LG hat in das G3 so ziemlich alles gepackt was momentan technisch möglich ist. Das Quad HD Display bietet eine deutlich höhere Auflösung als die Full HD Screens der Konkurrenz von Samsung, HTC und Sony. Dabei soll das Display aber nicht mehr Strom verbrauchen als beim Vorgänger dem LG G2. Hier wird erst ein Test zeigen was von diesen Aussagen zu halten ist.

Der Akku hat eine Kapazität von 3000 mAh und kann ausgewechselt werden, eine Seltenheit bei heutigen Premium Smartphones.

Die Kamera ist ein weiteres Highlight des LG G3. Sie verfügt über einen 13 MP Sensor mit optischer Bildstabilisierung (OIS). Dazu hat die Kamera des G3 erstmals einen Autofokus auf Laser-Basis welches viel schneller scharf stellen soll als ein gewöhnlicher Autofokus.

LG hat auch den Prozess vereinfacht, diese besonderen Momente bildlich festzuhalten. Anstatt das Motiv im Vorschaumodus zu fokussieren und anschliessend den Auslöser zu drücken, löst das Fokussieren beim G3 gleichzeitig auch den Auslöser aus. Zusätzlich kann die 2,1-Megapixel Front-Kamera mit weiteren Verbesserungen aufwarten: Ein grösserer Bildsensor und eine grössere Öffnung sorgen für mehr Helligkeit und besser aussehende Selfies. Eine einzigartige Funktion wurde zum Selfie-Modus hinzugefügt: Wenn der User bereit für das Foto ist, reicht es, die Hand vor der Linse zur Faust zu ballen. Das G3 erkennt die Geste und beginnt automatisch mit einem dreisekündigen Countdown.

Auch bei der Software hat LG ordentlich geschraubt. Das neue User Interface basiert auf Android 4.4.2 und kommt im modernen Flat Design daher:

LG_G3_Metallic_Black_Home

Vereinfachte User Experience für die kleinen Freuden

Neben fortgeschrittenen Technologien hat LG gemäss des „Learning from You“-Ansatzes auch die neuen UX-Funktionen auf das nächste Level gebracht. Highlights sind unter anderem:

  • Smart Keyboard: Die anpassungsfähige Technologie lernt vom User und minimiert Eingabefehler um bis zu 75 %. Sie verfolgt und analysiert die „Tipp-Gewohnheiten“ und erkennt nach einer Zeit intuitiv, was der Benutzer eingeben wollte. Die Höhe der Tastatur kann verändert werden, um sich ideal an die Hände des Benutzers und die Position des Daumens anzupassen. Bestimmte Tasten können individuell mit oft benutzten Symbolen belegt werden.
  • Smart Notice: Wie ein Personal Assistant bietet diese Funktion Empfehlungen und Vorschläge basierend auf dem Nutzerverhalten und den Örtlichkeiten. Somit werden immer dann passende Informationen angeboten, wenn man sie braucht. Smart Notice erinnert beispielsweise an einen Anruf, den man zuvor abgelehnt hat und bietet einen Rückruf an. Bei grossen Mengen an ungebrauchten Daten oder Apps, die wertvollen Speicherplatz verschwenden, fragt Smart Notice, ob man diese löschen oder deinstallieren möchte. Aber was Smart Notice wirklich von Personal Assistants unterscheidet, sind seine Sprachkenntnisse. So empfiehlt es beispielsweise „Du solltest heute einen Regenschirm mitnehmen, da es am Abend regnen wird“, anstatt einfach nur die heutige Temperatur und die Wettervorhersage einzublenden.
  • Smart Security: Beim G3 wurde viel Wert auf die Sicherheit von vertraulichen Daten gelegt – vor allem dann, wenn das Smartphone mit jemandem geteilt, verlegt oder gestohlen wird. Aus diesem Grund gibt es folgende erhöhte Sicherheitsfunktionen:
    • Knock Code ermöglicht es den Usern, ihr Gerät mittels Eingabe eines individuellen Tipp-Musters zu entsperren. Benutzer können diesen einzigartigen Code an jeder Stelle des Displays eintippen, was nicht nur sehr praktisch, sondern auch fälschungssicher ist. Beim G3 können User sowohl die KnockON-Funktion benutzen, um das Display aufzudrehen und die Uhrzeit abzulesen, als auch direkt in den Home Screen einsteigen mittels Knock CodeTM.
    • Content Lock sorgt dafür, dass persönliche Dateien versteckt werden, wenn das G3 mit Freunden geteilt wird. Wenn das G3 mit einem PC verbunden wird, verhindert Content Lock Datei-Vorschauen. Die gesperrten Dateien können entweder auf dem internen Speicher oder auf der microSD Karte gesichert werden.
    • Kill Switch gibt den Besitzern die Möglichkeit, ihr Smartphone bei Diebstahl aus der Ferne zu deaktivieren. Er kann auch dafür sorgen, dass der Inhalt des G3 vernichtet wird, damit persönliche Informationen nicht eingesehen werden können. Kill Switch beinhaltet neben weiteren praktischen Funktionen auch ein Antivirus-Scanning.

LG_G3_Spezifikationen_s

Der Roll-Out des LG G3 beginnt am 28. Mai in Südkorea, danach wird es weltweit bei mehr als 170 Mobilfunkbetreibern erhältlich sein. In der Schweiz wird es ab Ende Juni vertrieben.

Wichtigste technische Daten des LG G3:

  • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon™ 801 (bis zu 2,5GHz Quad-Core)
  • Display: 5,5-Zoll Quad HD IPS (2560 x 1440, 538 ppi)
  • Speicher: 16/32 GB eMMC ROM / 2/3 GB DDR3 RAM / microSD slot (max. 128 GB)
  • Kamera: Hinten 13,0 MP mit OIS+ und Laser Auto Focus / Vorne 2,1 MP
  • Akku: 3,000 mAh (austauschbar)
  • Betriebssystem: Android 4.4.2 KitKat
  • Grösse: 146,3 x 74,6 x 8,9 mm
  • Gewicht: 149 g
  • Netzwerk: 4G / LTE / HSPA+ 21 Mbps (3G)
  • Verbindung: Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth Smart Ready (Apt-X), NFC,SlimPort, A-GPS/Glonass, USB 2.0
  • Farben: Metallic Black, Silk White, Shine Gold, Moon Violet, Burgundy Red (Moon Violett und Burgundy Red nicht in der Schweiz erhältlich)
  • Features: Smart Keyboard, Smart Notice, Knock CodeTM, Guest Mode, etc.

Das LG G3 wird ab Ende Juni zum UVP von CHF 699 in der Schweiz verfügbar sein.

Fazit:

Das LG G3 ist für mich DAS Smartphone 2014 bisher. Es vereint alles was technisch machbar ist, bringt ein paar spannende Innovationen wie das Quad HD Display sowie den neuen Autofokus der Kamera. Dazu sieht das LG G3 mit seinem schmalen Rahmen ums grosse Display klasse aus. Ich kann es kaum erwarten das neue Flaggschiff aus Korea auszuprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014 – Write the code. Change the world.

WWDC 2014 Banner

Apple bereitet das Moscone Convention Center in San Francisco auf die anstehende Apple Worldwide Developers Conference 2014 vor und schmückt das Gebäude mit Banner. Und wie jedes Jahr versuchen alle geheime Botschaften aus den Bannern zu lesen wie aus einem DaVinci Code. Das ist zum einen amüsant, zum anderen dennoch spannend.

Am Montag dürften sicher OS X 10.10 und iOS 8 ein Thema sein. Während es beim mobilen Betriebssystem um neue Kernfunktionen wie Healthbook oder Smart Home gehen könnte, dürfte das Mac Betriebssystem eine Designanpassung verpasst bekommen. Wie der Titel

Write the code. Change the world.

schon sagt, es wird wohl mehr um Software als um Hardware gehen.

Livestream

Apple bietet wieder einen Livestream der Keynote an. Dafür wird mindestens ein Safari 4 auf OS X v10.6 oder neuer verlangt, oder Safari auf iOS 4.2 oder neuer. Wer den Stream über Apple TV sehen möchte braucht mindestens eine Box der zweiten oder dritten Generation mit der Software-Version 5.0.2 oder neuer. Hier gibt es alles zum nachlesen.

Ein echtes Meetup

Damit aber nicht jeder alleine vor dem Computer sitzen muss um die Keynote zu sehen, gibt es dieses Jahr wieder ein gemeinsames auf den Beamer starren und dabei eine Pizza essen. Gemeint ist das WWDC Apple Keynote Pizza Beamer Geek Meetup! Wer noch dabei sein möchte, es hat noch freie Plätze und verspricht wieder ein lustiger Abend unter gleichgesinnten zu werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CC Next: Adobe plant großes Creative-Cloud-Event am 18. Juni

Neue Desktop- und Mobil-Apps, Hardware für Kreative und hunderte neue Funktionen für die Creative-Cloud-Suite verspricht Photoshop-Hersteller Adobe für das Creative-Cloud-Event am 18. Juni. Adobe hatte die ersten Creative-Cloud-Anwendungen am 17. Juni 2013 veröffentlicht.Die Creative Cloud startete zunächst als optionaler Abodienst für Software und Cloud-Speicher, am 17. Juni stellte Adobe das Geschäftsmodell dann ganz um: Aktuelle Versionen von Premiere Pro, Photoshop, After Effects und InDesign gibt es nur noch per Abo. Adobe wird durch dieses Geschäftsmodell unabhängiger von den ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: So reagieren Passanten auf den Dummy

Kommt es nur uns so vor oder schwirren in diesem Jahr beim iPhone 6 besonders viele Dummys schon Monate vor der eigentlichen Vorstellung umher? Ca. drei Monate liegen noch vor uns, bis Apple das iPhone 6 vorstellen wird. Dann werden wir erfahren, welche Gerüchte tatsächlich echt waren und wie das kommende iPhone 6 aussehen wird.

iphone6_dummy_reaktionen

Bis dahin werden wir uns mit verschiedenen Dummys, Gerüchten und mutmaßlichen Komponenten begnügen müssen. YouTuber UrAvgConsumer hat sich einen iPhone 6 Dummys geschnappt und Passanten in New York befragt, was sie von dem Dummy halten. Wie kommt das 4,7“ Modell bei Passanten an? Es gilt zu beachten, dass der Dummy auf diversen Gerüchten und schematischen Zeichnungen basiert und auch beim Gewicht und der Haptik sicherlich vom Original abweichen dürfte.

Die Rückmeldungen sind erwartungsgemäß sehr unterschiedlich. Während einige Anwender den neuen Formfaktor auf den ersten Blick „lieben“, empfinden ihn andere bereits als zu groß. Bei den meisten Leuten löste der Dummy allerdings ein „wow“ aus. Wir gehen stark davon aus, dass Apple neben einem 4,7“ Modell auch weiterhin ein 4“ Modell anbieten wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue iPad-Spots – Chérie’s Verse & Esa-Pekka’s Verse

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Apple stattet iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 mit Touch ID aus

Bislang verfügt das iPhone 5s als einziges Gerät von Apple über den Fingerabdrucksensor Touch ID. Doch in diesem Jahr will das Unternehmen aus Cupertino seine Produktplatte in diesem Bereich erweitern und auch das iPhone 6, iPad Air 2 sowie iPad mini 3 mit dem Touch ID ausstatten. Der gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo spricht in [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jony Ive – Auszeichnung für sein Lebenswerk

jony-ip5sApples Star-Designer Jonathan Ive hat mal wieder eine Auszeichnung erhalten. Der 47-jährige Brite wird hierbei für sein Lebenswerk geehrt.

Das San Francisco Museum of Modern Art (MOMA) wird Jony am 30. Oktober 2014 den Preis überreichen. Jony Ive ist “eine der innovativsten und einflussreichsten Persönlichkeiten im Design unserer Generationen”. Gemeint ist damit die Entwicklung des Macs und der mobilen Geräte.

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Telekom bereitet sich für Verkaufsstart am 19. September vor

Nicht nur für Apple wird die Einführung des iPhone 6 einen waren Segen bedeuten, auch die Mobilfunkanbieter werden ordentlich von der Neueinführung profitieren und bei den Providern für einen gewaltigen Umsatzanstieg sorgen. Daher wird jeder Mobilfunkanbieter alles dafür tun, um möglichste viele Kunden des Apple-Hypes für sich zu gewinnen. Es ist daher auch nicht weiter [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Kill the Boss (Horrible Bosses)

Kill the Boss (Horrible Bosses)
Seth Gordon

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Comedy

Nick (Jason Bateman), Kurt (Jason Sudeikis) und Dale (Charlie Day) erleben ihre tägliche Plackerei inzwischen als derart unerträglich, dass es für sie nur noch eine Option gibt: Weil sie sich eine Kündigung nicht leisten können, müssen sie ihre Bosse loswerden. Zu diesem Zweck trinken sie sich reichlich Mut an und lassen sich von einem aufdringlichen Ex-Knacki zu einem windigen Komplott überreden … das Ergebnis ist ein komplizierter, angeblich todsicherer Plan, der sie ein für alle Mal von ihren Arbeitgebern befreien soll. Ein kleines Problem bleibt allerdings ungelöst: Selbst die besten Pläne sind nur so narrensicher wie die Köpfe, die sie sich ausgedacht haben.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 31 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iDictate Email (HD): E-Mails versenden mithilfe von Sprache anstelle von Eintippen.

iDictate Email HD ist eine innovative App, die es ermöglicht, Email per Ansage zu versenden. Da man schneller spricht als schreibt, hilft diese leicht anwendbare App dabei, email ruckzuck problemlos zu verschicken.

Zusätzlich zur Spracherkennung ist die App auch in der Lage, Ihre Sprache umgehend in eine Fremdsprache Ihrer Wahl zu übersetzen. Das wird die Art und Weise, wie Sie mit der Welt kommunizieren, revolutionieren!

Mit iDictate Email HD ist das Schreiben Ihrer email nicht nur effizienter, sondern auch bis zu fünfmal schneller!

:: HAUPTMERKMALE ::

● Benutzung der Sprache zum Verschicken von Textnachrichten

● Versenden Sie Nachrichten in einer anderen Sprache.

● Intuitives und leicht anwendbares Interface

● Vollständige Unterstützung von 34 Sprachen

● Schönes und minimalistisches Design.

:: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN ::

Spracherkennungs-Support

العربية, English (Australia), English (UK), English (US), Español (España), Español (México), Bahasa indonesia, Bahasa melayu, čeština, Dansk, Deutsch, français (Canada), français (France), italiano, Magyar, Nederlands, Norsk, Polski, Português, Português brasileiro, Pyccĸий, Română, suomi, Svenska, Tϋrkçe, Ελληνικά, 한국어, 中文(中国), 中文(臺灣), 廣東話, 日本語.

Übersetzungs-Support

Arabisch, Baskisch, Katalanisch, Chinesisch, Chinesisch (traditionell), Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Filipino, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Irisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Lettisch, Litauisch, Malaiisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Tamilisch, Telugu, Thailändisch, Türkisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch, Walisisch.

iDictate Email HD ist für alle diejenigen genau das Richtige, die während einer Autofahrt email senden möchten oder das stundenlange Eintippen leid sind!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Carcasonne, Geocaching und weitere App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Erstes Update von Oceanhorn auf dem Weg.

Auf der hauseigenen Homepage hat FDG Entertainment heute ein ins Haus stehende Update für das Adventure Oceanhorn angekündigt. Außer einen beigelegten Screenshot auf der verlinkten Seite gibt es nur noch die Info, dass man weiter ohne In-App-Käufe auskommen will.

Oceanhorn ™
Preis: 7,99 €

Carcasonne mit neuer In-App-Erweiterung.

Anders ist es bei Carcasonne. Hier haben die Entwickler heute eine neue In-App-Erweiterung herausgegeben. Das Phantom lässt sich zusätzlich zu einem anderen Spielstein in einem Zug setzen. Es kostet 89 ct extra.

Carcassonne
Preis: 8,99 €

ProSiebenSat.1-Media bringt Live TV-App.

ProSieben, Kabel 1, Sat.1 und weitere Sender haben jetzt eine Live-Streaming App zu ihrem Programm veröffentlicht, die sich über ein Abomodell finanziert. Alle Infos dazu findet ihr hier.

7TV
Preis: Kostenlos

WhatsApp verliert vor Gericht.

Da WhatsApp in Deutschland auf der Webseite immer noch keine AGB in deutscher Sprache anbietet, zog der Bundesverband der Verbraucherzentralen vor Gericht und konnte jetzt seine WhatsApp in die Knie zwingen. Entweder der Messenger zahlt 250 000 Euro Strafe oder der Chef des Dienstes, Jan Koum, muss sechs Monate lang in Haft. In zwei Wochen wird das Urteil rechtskräftig, wenn WhatsApp jetzt nicht reagiert.

Zum Tiefstpreis: Geocaching.

Für die Outdoor-Fans unter euch: Geocaching schlägt aktuell mit nur 6,99 Euro statt der sonst fälligen 11,99 Euro zu Buche. Über Jahre hatte sich der Preis der App nahezu nicht verändert – daher jetzt die Chance.

Geocaching
Preis: 6,99 €

App-Tipp des Tages: Stache.

Stache ist ein frischer Browser, der sich auf die Basics konzentriert: Minimalistisch und sehr dezent. Eine intelligente Suche und schlichtes Bookmarking ist ebenso mit dabei, wie der Sync zwischen der Mac- und iOS-Version.

Stache
Preis: 1,79 €

Für den Mac:
Stache
Preis: 5,99 €

iOS Rabatte kompakt

Spiele: Schnell zuschlagen: “Raildale” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €3.59. Bei dem Spiel müsst ihr in einer vorgegebenen Zeit mehrere Städte mit Bahngleisen verbinden und Unfälle vermeiden.

Raildale
Preis: Kostenlos

Spiele: “Traffic Racer” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €0.89. Das Rennspiel vermittelt ein realistisches Fahrgefühl und besitzt eine gute Grafik.

Traffic Racer
Preis: Kostenlos

Fotografie: Sehenswert und kostenfrei: “Gridplay” (iPhone). Ersparnis: €1.79. In der App teilt ihr den Bildschirm in kleine viereckige Bereiche auf und könnt nacheinander für jeden Bereich einzeln ein Video aufnehmen – am Ende wird alles gemeinsam abgespielt.

Gridplay
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme: “SalaryBook HD…” (iPad) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €4.49. Damit behaltet ihr unterwegs den Überblick über eure Arbeitszeiten und das damit verdiente Geld.

Produktivität: “Write-on Video” (iPad) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €3.59 hinlegen. Damit könnt ihr Videos gestalten, Texte oder Symbole hinzufügen.

Produktivität: Auch das ist gratis: “MagicalPad HD” (iPad) kostete früher €0.89. Ihr erhaltet darin eine Weiß Seite, die ihr mit MindMaps, Zeichnungen, Text, ToDo-Listen und vielen weiteren Dingen füllen könnt.

MagicalPad HD
Preis: Kostenlos

Spiele: “Blek” (Universal) ist von €2.69 auf €0.89 reduziert (unser Review)

Blek
Preis: 0,89 €

Mac Rabatte

Auch die Mac App “OnTheAir Studio” erfreut sich einer Reduzierung von €549.99 auf €179.99.

OnTheAir Studio
Preis: 179,99 €

Auch die Mac App “popCalendar” erfreut sich einer Reduzierung von €4.49 auf €1.79.

popCalendar
Preis: 1,79 €

Guter Deal: “Epub to PDF Ultimate” schlägt mit €3.59 zu Buche. Zuvor waren es €5.49.

Epub to PDF Ultimate
Preis: 3,59 €

Bei “Trine” wurde an der Preisschraube gedreht: €0.89 statt €8.99.

Trine
Preis: 0,89 €

Bei “Dactylo facile” wurde an der Preisschraube gedreht: €4.49 statt €14.99.

Dactylo facile
Preis: 4,49 €

Guter Deal: “Trine 2″ schlägt mit €2.69 zu Buche. Zuvor waren es €13.99.

Trine 2
Preis: 2,69 €

“Text to PDF Ultimate” fällt im Preis von €5.49 auf €3.59.

Text to PDF Ultimate
Preis: 3,59 €

“Image To Text Converter” gerade verbilligt: Die App kostet €2.69 statt €3.59.

Image To Text Converter
Preis: 2,69 €

Bei “PDF ToolBox Pro” wurde an der Preisschraube gedreht: €5.49 statt €8.99.

PDF ToolBox Pro
Preis: 5,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Samsung erneut verklagen (Prozess wird neu aufgerollt)

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Es war vorauszusehen, dass Apple mit einem so milden Urteil gegen den Erzfeind Samsung nicht zufrieden ist, da der Konzern “nur” mit einer Schadensumme von ca. 110 Millionen US-Dollar aus dem Prozess geht. Apple hat nun erneut eine Aufnahme des Prozesses beantragt, da Samsung zu “milde” für die verschiedenen Vergehen bestraft worden ist. Laut den Anwälten von Apple müsse die Jury hier sicherlich nochmals nachbessern und man strebt an, die eigentlich vorgeschlagene Schadenssumme von 2 Milliarden US-Dollar einzutreiben und von Samsung zu bekommen.

Samsung reagiert auf dieses Verhalten von Apple natürlich nicht erfreut, sieht sich mit dem Urteil schon genug bestraft und werde auch in Zukunft das Geschäft so weiterführen, wie es im Moment der Fall ist. Dies ist für Apple natürlich nicht akzeptabel und es ist zu erwarten, dass eine Einigung über verschiedene Themen wieder in weite Ferne gerückt ist. Wie es scheint, werden sich die beiden Unternehmen weiterhin vor Gericht treffen und jede Kleinigkeit des Gegners genau unter die Lupe nehmen, um einen Angriffspunkt zu finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste WWDC-Banner im Moscone Center San Francisco

Eine knappe Woche vor Beginn der WWDC 2014 hat Apple heute damit begonnen, die Messehalle vorzubereiten und erste Banner aufzuhängen. Diese tragen jene farbenfrohe Grafik, die Apple seit Ankündigung der WWDC auch auf den Entwicklerseiten verwendete, samt Slogan "Write the code. Change the world". Normalerweise verwendet Apple zwei Arten von Bannermotiven. Zum einen gibt es die von Anfang a ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Livestream zur WWDC 2014

Am Montag ist es endlich so weit und Apple hält die jährliche Einleitungs-Keynote zur WWDC (The Apple Worldwide Developers Conference) 2014. Die Gerüchteküche brodelt schon seit Wochen. Fest gerechnet werden darf wohl mit einer Vorstellung von iOS 8 und Mac OS X 10.10. Höchstwahrscheinlich dürfen Entwickler auch schon mit Beta-Versionen der Betriebssysteme nächste Woche rechnen. Aber die Gerüchteküche hat noch mehr im Lager. Es gibt Gerüchte zu neuen iPhones, Apple TV-Geräten und angeblichen Smartwatches. Auch wenn die größere Vorstellung einer Hardware unwahrscheinlich ist, ist es nicht unrealistisch. Apple nutzte bereits früher die WWDC zur Vorstellung der neuen iPhone-Version.

Es wird jedenfalls ein spannender Abend für alle Apple-Fans. In den letzten Jahren musste man aber leider immer wieder auf Liveblogs in englischer Sprache oder übersetzen deutschen Tickern zurückgreifen, wenn man live informiert sein wollte. Apple stellt dieses Jahr allerdings einen eigenen Livestream bereit. Damit lässt sich das Event in guter Qualität verfolgen und die Ankündigung weckt Hoffnungen, dass die Firma noch mehr in den Taschen hat als nur neue Software, die vor allem für Entwickler interessant ist. Der angebliche Beats-Deal steht ja auch noch aus.

Zum offiziellen Livestream

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schmückt Moscone Center für WWDC 2014 [FOTOS]

wwdc2014

In weniger als einer Woche ist es soweit: Die Eröffnungskeynote der diesjährigen WWDC findet statt und wir können einen ersten Blick auf iOS 8, OS X 10.10 und weitere Neuerungen von Apple erhaschen. Apropos: Auf Twitter machen derzeit Bilder vom Moscone Center West, San Francisco die Runde. Dort sieht man bunte Plakate und Banner, ganz im Stil der diesjährigen Einladung.

wwdc2014

“Write the code. Change the world”. So lautet die beiden Sätze auf den großen Bannern. Banner für OS X 10.10 oder iOS 8 existieren derzeit wohl noch nicht, doch das könnte sich noch in dieser Woche ändern. Übrigens: Auch die Kollegen von Macstories haben einige Fotos gesammelt. Alle Gerüchte und Infos zu unserem Livestream und Liveticker findet ihr hier.

Unser Livestream und Liveticker zur WWDC 2014 Keynote startet um 18:30 auf live.apfellike.com. Wir freuen uns, wenn ihr dabei sein.

Der Beitrag Apple schmückt Moscone Center für WWDC 2014 [FOTOS] erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Apple schmückt Moscone Center

moscone_banner1

Die erste Keynote des Jahres 2014 rück näher. Sechs Tage liegen noch vor uns, bis Apple CEO Tim Cook die Worldwide Developers Conference 2014 eröffnen wird. Heute wurde bekannt, dass Apple das Event live übertragen wird, so dass Entwickler und Apples Fans rund um den Globus die Keynote mitverfolgen können.

moscone_banner2

Genau wie in den vergangenen Jahren nimmt Apple das Moscone West Center in San Francisco für die Entwicklerkonferenz in Beschlag. Wenige Tage vor dem Startschuss hat der Hersteller aus Cupertino nun damit begonnen, das Veranstaltungsgelände mit Bannern zu schmücken.

WWDC 14. Write the code. Change the World.

Apple wird im Rahmen der WWDC Keynote primär über iOS und OS X sprechen und somit den Fokus auf iOS 8 und OS X 10.10 legen. Die Banner geben einen kleinen Vorgeschmack. (via)

moscone_banner3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple streamt die WWDC-Eröffnungs Keynote live

Auch in diesem Jahr kann die Keynote zur Eröffnung der WWDC als stream live im Internet verfolgt werden. Apple streamt die Presseveranstaltung am kommenden Montag den 2. Juni 2014 am 19:00 Uhr (MEZ) live ins Internet. Um die Keynote live…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

'Mein iPhone suchen': Hacker erpressen Nutzer

In Australien häufen sich Fälle, in denen iPhone-, iPad- oder Mac-Nutzer ihre Geräte mit einer Sperre versehen sehen, die aus der Ferne über den ‘Mein iPhone suchen’-Dienst initiiert wurden. Wie The Sydney Morning Herald berichtet, erscheint bei Betroffenen die Meldung, dass das Gerät von einem gewissen ‘Oleg Pliss’ gehackt wurde und man eine Summe zwischen 50...

'Mein iPhone suchen': Hacker erpressen Nutzer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC in San Francisco: Apple schmückt das Moscone Center

“Write the Code. Change the World.” – Mit dem diesjährigen Motto versehen und ganz dem Look der aktuellen WWDC verschrieben, hängen seit wenigen Minuten die ersten Banner in den Eingangshallen des Moscone Centers von San Francisco. Die nächsten 10 Tage kleiden sie den Veranstaltungsort und laden die Entwickler bereits am 02. Juni zur Auftaktveranstaltung ein.

wwdc 2014 banner1 WWDC in San Francisco: Apple schmückt das Moscone Center

Dokumentiert wird das erste Anzeichen auf die WWDC im Veranstaltungsort vom Twitter Nutzer @KielO (via MacRumors) mit dem obigen Schnappschuss. MacStories ergänzt dieses Foto mit einigen weiteren Eindrücken direkt aus der US-Metropole.

In den kommenden Tagen werden wir wohl häufiger die Entwicklerkonferenz thematisieren. Ihr könnt unterdessen in unserer großen Übersicht noch einmal nachlesen, was alles zur Apple-Keynote erwartet wird.

1401217191 Photo%20May%2027%2C%2011%2044%2002%20AM WWDC in San Francisco: Apple schmückt das Moscone Center

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Apple bietet Livestream der Keynote an

Dieser Beitrag ist Teil 3 von 3 der Serie WWDC2014

WWDC2014-Livestream

Am Montag 2. Juni startet in San Francisco die Apple Entwicklerkonferenz WWDC. Eröffnet wird das Gross-Event mit einer Keynote bei welcher Apple einige spannende Details und eventuell auch neue Hardware vorstellen wird.

Apple gab auf seiner Event Seite heute bekannt die Keynote als Livestream ins Netz zu übertragen. Via QuickTime, Safari Browser, iOS oder Apple TV lässt sich das Event dann anschauen. Um 10 Uhr lokaler Zeit in San Francisco geht’s los, was bei uns 19 Uhr am Montag Abend ist.


Wir dürfen auf einiges gespannt sein. iOS 8, OS X 10.10 und eventuell auch die eine oder andere neue Hardware erwarten uns am Montag. (via Mobiflip, via The Verge)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird WWDC-Keynote am 2. Juni live übertragen

Nächste Woche ist es soweit, Apple gewährt einen ersten Blick auf iOS 8 und OS X 10.10. Als "One more thing" könnte CEO Cook neue Macs und einen Hip-Hop-Doktor aus dem Hut zaubern. Die Keynote der WWDC 2014 wird dieses Jahr auch als Live-Videostream übertragen. Benötigt wird Safari auf dem Mac, Mobile Safari oder QuickTime 7 für Windows. Auf dem Apple TV wird ein eigener Kanal für die WWDC-Keynote angeboten. Die Keynote beginnt um 19 Uhr deutscher Zeit.Erwartet werden iOS 8 und OS X 10.10, wobei das Mac-Betriebssystem im Fokus stehen soll. Der Mavericks-Nachfolger bietet laut jüngsten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Livestream zur WWDC am 2. Juni 2014 an

WWDC 2014 Livestream
Wenn Apples jährliche Entwicklerkonferenz WWDC am kommenden Montag startet, werden Nutzer aus der ganzen in der Lage sein, die Keynote via Livestream mitverfolgen zu können. Apple bestätigte dies nun. Die Webseite zur WWDC 2014 wurde vor wenigen Minuten von Apple aktualisiert. Apple-Fans können sich demnach auf einige „spannende Neuerungen“ freuen, wie der iPhone-Hersteller mitteilt. Um auf den Livestream zugreifen zu können, müsst Ihr Safari 4 sowie OS X 10.6 oder neuer bzw. mindestens iOS 4.2 auf dem Mac, PC oder iOS-Gerät installiert haben. Der Abruf mit Quicktime 7 stellt ebenso kein Problem dar. Mit der Set-Top-Box Apple TV und der (...). Weiterlesen!

The post Apple kündigt Livestream zur WWDC am 2. Juni 2014 an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verliert Übernahmekampf um Renesas SP gegen Synaptics

Die Übernahme des Display-Chip-Herstellers Renesas SP Driver ist geplatzt: Nachdem es in den Gesprächen zwischen Apple und Renesas keine Fortschritte gab, verkauft der japanische Konzern seine Tochterfirma an Synaptics. Apple wollte die Mehrheit an dem Unternehmen übernehmen, um weitere Teile der eigenen Lieferkette zu kontrollieren.Renesas hält 55 Prozent an Renesas SP, Sharp 25 und Powerchip 20 Prozent. Auch Sharp ist angeblich bereit zum Verkauf. Renesas möchte sich zukünftig auf Chips für den Automobilsektor konzentrieren und stößt deshalb andere Geschäftsbereiche ab.Apple bezieht von ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Apple kündigt offiziellen Livestream an

Apple hat soeben den offiziellen Livestream für die WWDC 2014 angekündigt. Der Special-Event beginnt am Montag den 2. Juni 2014. Gegen 19 Uhr MEZ startet die Apple Keynote. Hier werden interessante Neuerungen, wie etwa die Vorstellung von iOS 8, OS X 10.10 erwartet.

Auf einer Sonderseite wird Apple auch einen Livestream starten. Diesen kündigte der iPhone-Fertiger jüngst an. Im letzten Jahr wurde erst am Tag der Präsentation bekannt gegeben, dass es einen Livestream gibt, nun ist Apple etwas eher dran.

WWDC Livestream

Der WWDC Livestream startet am Montagabend 19 Uhr. Ihr könnt die Keynote live mit dem iOS Device, Apple TV und dem Mac mit verfolgen. Vorausgesetzt wird entweder iOS 4.2 und neuer oder Safari 4.0 und neuer. Wer einen Windows PC benutzt der sollte auf Quicktime 7 setzen um ebenfalls live zuschalten zu können. Parallel zu der Liveübertragung könnt ihr auch unseren Ticker geöffnet halten. Wir berichten ebenfalls in Schrift und Bild über die aktuellen Geschehnisse. Im Ticker könnt ihr auch noch einmal zurück-scrollen, solltet ihr es nicht pünktlich zum Event-Start schaffen. Zudem werden während der Keynote die ersten Berichte als Zusammenfassung veröffentlicht. Apple macht es zum ersten Mal nicht allzu spannend. Wie bereits eingangs erwähnt, war im letzten Jahr noch bis kurz vor Beginn der Keynote nicht geklärt, ob es einen Livestream geben wird.

Livestream und Liveticker

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG präsentiert LG G3: 5,5“ Quad HD Display, Quad-Core CPU, 13MP Kamera und mehr

LG hatte für den heutigen Abend zur Keynote nach London geladen, um das neue LG G3 vorzustellen. Pünktlich um 19 Uhr deutscher Zeit ging es los und der Mobilfunkhersteller zeigte, was er sich unter dem LG G3 vorstellt. Die meisten Funktionen rund um das neue Flagship-Smartphone waren bereits im Vorfeld bekannt, so dass es keine riesige Überraschung darstellte, was LG im Laufe des heutigen Abend präsentierte.

lg_g3

Genau wie beim LG G2 habe der Hersteller auf den Kunden gehört und die Rückmeldungen einfließen lassen. In erster Linie, so der Kunde, sollen Smartphones einfach zu bedienen sein und genau diesem Wunsch möchte LG nachkommen. Lange Rede kurzer Sinn, dies sind die technischen Daten zum neuen LG G3:

  • CPU: Qualcomm Snapdragon 801 (2,5 GHz Quad-Core)
  • Bildschirm: 5,5-Zoll Quad HD IPS (2560 x 1440, 538 ppi)
  • Speicher: 16/32 GB eMMC ROM, 2/3GB DDR3 RAM, micro SDXC Slot (bis zu 2 TB)
  • Kamera: Rückseite 13 MP mit OIS+ und Laser-Autofokus / Front 2,1 MP
  • Batterie: 3,000mAh (austauschbar)
  • Betriebssystem: Android 4.4.2 KitKat
  • Abmessungen: 146,3 x 74,6 x 8,9 mm
  • Gewicht: 149g
  • Netzwerkunterstützung: 4G / LTE / HSPA+ 21 Mbps (3G)
  • Verbindungstechnologien: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth Smart Ready (Apt-X), NFC, SlimPort, A-GPS/Glonass, USB 2.0
  • Farben: Metallic Black, Gold, White
  • Weitere: Smart Keyboard, Smart Notice, Knock Code, Guest Mode, etc.

lg_g3_spezifikationen

Die Rückseite des LG G3 wartet mit einer speziellen Beschichtung auf und bietet damit die hochwertige Anmutung von Metall, ohne das Gewicht nach oben zu schrauben oder die Empfangsleistung zu beeinträchtigen, so der hersteller Zudem werden Fingerabdrücke minimiert. Die Form des LG G3 soll an einen fließenden Bogen erinnern. So soll das Smartphone angenehm in der Handliegen.

“Die smarteste Innovation auf einem sich schnell entwickelnden Smartphone-Markt stellt eine Balance her zwischen fortschrittlicher Technologie und einem vereinfachten Nutzererlebnis“, erklärt Jong-seok Park, President und CEO von LG Electronics Mobile Communications. „Das LG G3 ist das Ergebnis unserer Bemühungen, diese Idee in einem Produkt zu realisieren und wir sind extrem zufrieden mit diesem Resultat.“

Nicht nur bei der Hardware auch bei der Software hat LG nachgebessert. Die Smart Keyboard-Technologie lernt das Nutzerverhalten und beschleunigt so die Texteingabe und vermindert Tippfehler. Smart Notice arbeitet wie ein Privatsektretär und erteilt Vorschläge und Empfehlungen auf Basis des Nutzerverhaltens, der Telefonverwendung und des Aufenthaltsorts, um den Nutzer zeitnah mit relevanten Informationen zu versorgen. Knock Code, Content Lock zur Sicherung persönlicher Daten sowie ein sogenannter Kill Switch (Löschen aus der Ferne bei einem Diebstahl) sind ebenso an Bord.

Mit QuickCircle Case und LG Tone Infinim (Stereo-Kopfhörer mit Bluetooth-Anschluss) und einem kabellosen Ladegerät bietet LG verschiedene Zubehörteile an. Am 28. Mai beginnt der Verkauf des LG G3 in Südkorea. Details zum internationalen Marktstart sollen in Kürze bekannt gegeben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab diesem Jahr wohl alle neuen iOS-Geräte mit Touch ID

Der heute Morgen vermeldete Hacker-Angriff auf Macs und iOS-Geräte hat mal wieder verdeutlich, wie wichtig es ist, seine Geräte so gut es geht zu schützen. Eine gesetzte Codesperre hätte so das beschrieben Highjacken via "Mein iPhone suchen" bereits verhindert. Für den Nutzer deutlich komfortabler wird dies noch einmal durch die Unterstützung von Touch ID. Und so ist es auch keine wirkliche Sensationsmeldung, dass die Analysten von KGI Securities aktuell berichten, dass Apple in diesem Jahr wohl sämtliche neuen iOS-Geräte (zumindest iPhone und iPad) mit einem Touch ID Sensor auf den Markt bringen wird. Für die neuen iPads war dies bereits im vergangenen Jahr erwartet worden, allerdings machten hier wohl Lieferengpässe Apple einen Strich durch die Rechnung. In diesem Jahr dürfte es dann aber definitiv soweit sein. Ebenfalls nicht ungewöhnlich ist, dass Apple angeblich weitere Verbesserungen an dem Sensor vornehmen wird, um diesen künftig noch zuverlässiger und haltbarer zu machen. KGI Securities geht von einer Fertigung von um die 120 Millionen Touch ID Sensoren aus. Im vergangenen Jahr lag die Zahl noch bei 36 Millionen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reeder 2: RSS-Reader bekommt Hintergrundaktualisierung & weitere Verbesserungen

Reeder 2 liegt seit wenigen Stunden in neuer Version zum Download bereit. Was sich getan hat, lest ihr nachfolgend.

Reeder 2Mit Reeder 2 (App Store-Link) ist im September letzten Jahres ein empfehlenswerter RSS-Reader für iPhone und iPad erschienen. Mit dem heutigen Update auf Version 2.2 hat der Entwickler Silvio Rizzi weitere Funktionen integriert und Verbesserungen vorgenommen.

Ab sofort unterstützt Reeder 2 die Hintergrundaktualisierung von iOS 7, so dass Inhalte schon vor dem Start geladen und sofort zur Verfügung stehen. Diese Option ist standardmäßig deaktiviert und kann in den Einstellungen aktiviert werden. Des Weiteren können die sogenannten “Smart Streams” jetzt auch nach Feed oder Datum gruppiert werden. Ebenso versteht Reeder 2 jetzt auch den Befehl feed://, um so auch externe Links direkt in Reeder zu öffnen. Neben den neuen Funktionen hat der Entwickler weitere Verbesserungen im Hintergrund vorgenommen, die die Stabilität verbessern.

Weiterhin könnt ihr in Reeder 2 all eure favorisierten RSS-Feeds anlegen, verwalten und folgen. Neben unserer Empfehlung Feedly arbeitet Reeder 2 auch mit Feedbin oder Fever. Mit diesen Diensten ist es möglich die gelesenen Nachrichten zwischen mehreren Geräten zu synchronisieren – optional ist auch eine manuelle und lokale Verwaltung möglich.

Die Optik von Reeder 2 passt ebenfalls gut zu iOS 7, auch könnt ihr zwischen einem hellen und dunklen Layout wählen. Mit verschiedenen Sharing-Diensten wie Readability, Pocket, Instapaper oder die Safari-Leseleiste, lassen sich Artikel auch an andere Apps weiterleiten, zudem lassen sich Nachrichten auch per E-Mail, Twitter oder Facebook teilen.

Der 4,49 Euro teure Reeder 2 ist sicherlich kein Schnäppchen, kommt im Schnitt aber auf eine gute Wertung von viereinhalb von fünf Sternen. Wenn ihr nicht ganz so viel Geld ausgeben möchtet, könnt ihr einen Blick auf das kostenlos Newsify (89 Cent für Deaktivierung der Werbung) oder das komplett kostenlose Feedly werfen.

Der Artikel Reeder 2: RSS-Reader bekommt Hintergrundaktualisierung & weitere Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonemix: Persönliche Klingel-Töne kostenlos erstellen

Mit der kostenlosen App Sonemix erstellt Ihr intuitiv und schnell individuelle Klingeltöne für Euer iPhone.

In einem Raster-Interface, das an einen Sequenzer elektronischer Instrumente erinnert, aktiviert Ihr jeweils durchs Tippen auf einzelne Quadrate Instrumentenklänge. Die App läuft das Raster durch und spielt Töne an den aktivierten Stellen ab. Die Instrumente sind in drei farbige Gruppen aufgeteilt und umfassen Melodie- und Percussion-Klänge.

sonemix_1

sonemix_2

Schon beim ersten Experimentieren kommen tolle Kompositionen zustande. Fertige Projekte können gesichert, neu aufgerufen, per Dropbox und Social Media geteilt und natürlich auch als Klingelton exportiert werden. Sonemix ist kostenlos, kommt ohne In-App-Käufe aus und ist somit eine Empfehlung für jeden iPhone-User unter Euch, der sich einen ganz individuellen Klingelton erstellen möchte. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

Sonemix Sonemix
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 30 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Stream der WWDC Keynote kommenden Montag

Apple hat soeben bekanntgegeben, dass man einen Live-Stream der Keynote zur Worldwide Developer Conference 2014 bereitstellen wird. Die Live-Übertragung kann auf Macs, PCs und allen iOS-Geräten angesehen werden, außerdem kommen auch Besitzer des Apple TV der 2. und 3. Generation in den Genuss der Übertragung. Auch schon im letzten Jahr hat Apple die Keynote per Web-Stream übertragen - allerdin ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5: Erste Infos und Gameplays

So viel Zeit ist seit der letzten Info zu Modern Combat 5 vergangen, doch nun gibt Gameloft endlich wieder ein paar Details preis sowie Videos, die das Spiel in Action aufnehmen.

Desweiteren wird immer wieder gefragt, wann denn MC5 endlich im App Store erscheinen soll, beantwortet wird diese Frage mit Sommer 2014. Weit ist es jedenfalls nicht mehr zum Release. Kompatibel ist der Shooter mit dem iPad 2 und neuer (also auch iPad Mini), iPhone 4S und neuer sowie dem aktuellsten iPod touch (5. Generation). Bekannt gegeben wurde zudem, dass es ein komplettes Premium Spiel ohne In-App Käufe wird und die Schwierigkeitsgrade gestrichen wurden, dafür es aber Optionen die das Geschehen einfacher oder anspruchsvoller gestalten (Stichwort Autoaim etc). Eine Controller Unterstützung gibt es auch…

ApfelTech konnte das Spiel eine Zeit lang testen und nennt weitere Highlights des Shooters:

  • Neue Gameplay-Funktionen, wie Wiederbelebung durch Mitstreiter, Kugel-Kontrolle bei Sniper-Missionen und Einsatz von Scan-Drohne.
  • Auswahl von vier Charakterklassen: Assault, Heavy, Recon und Sniper.
  • AAA-Grafik: Echtzeit-Schatten, Decal-System, God Rays.
  • Kürzere, dynamischere Missionen.
  • Abwechslung durch Spec-Ops Missionen.

Von Gameloft heißt es:

Modern Combat 5: Blackout will once again take fans on an adventure across the globe, as the player engages in special counter-terrorism operations with the latest and most technologically advanced combat weaponry. The single-player campaign for MC5: Blackout consists of compact and dynamic missions that ratchet up the suspense of each action-packed moments. The development team wanted players to experience the story in a more intense and diverse way than ever before.

Like fans have seen in some of the earlier demos, the story will indeed begin in Venice, Italy where Phoenix, the main character of the game, is sent on a special operation to secure a transport of WMDs from a particularly well-armed terrorist group. From there the plot will take gamers on a globe-trotting adventure, including a particularly harrowing sequence in Tokyo where Phoenix has to fight amidst total anarchy while trying to convince his allies to accept an uncomfortable secret. By the end, players will have experienced a range of visually-stunning settings, and thrilling action-packed combat sequences.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was wird das iPad Air 2 können?

iPad Air

Nachdem man mit dem iPad Air 2 wahrscheinlich erst im späten Herbst rechnen kann, haben wir uns schon einmal auf die Suche nach passenden Komponenten für das neue Tablet gemacht. Im Bereich Design wird Apple wahrscheinlich nicht viel verändern, da gerade im letzten Jahr ein neues Designkonzept auf den Weg gebracht wurde. Grundsätzlich können wir aber von einem besseren Prozessor, wahrscheinlich einem (noch) besseren Display und von einer Touch-ID-Integration ausgehen, die das iPad Air aufwerten.

Mehr wird es nicht
Derzeit ist nicht absehbar, dass wir uns beim iPad Air größere Sprünge erwarten dürfen. Der Finger-Print-Sensor ist sicherlich eine sehr feine Sache, aber beim iPad ist unserer Ansicht nach eher die Software und die damit verbundene Peripherie entscheidend, wie zB eine Tastatur oder ein Drucker. Wahrscheinlich denkt Apple auch so und wird das iPad Air mit den wichtigsten Neuerungen wie Prozessor, Display und Keyfeatures ausstatten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-Keynote kommenden Montag auch im Live-Stream

Die Keynotes von Apple gibt es mal mit Live-Videostream, mal nicht. Für die kommende Pressekonferenz anlässlich der WWDC 14 am 2. Juni hat sich Apple entschlossen, wieder einen Stream anzubieten. Wer also live dabei sein möchte, wenn Apple wieder noch nicht bestätigte Neuerungen vorstellen wird, kann dies am 2. Juni ab 19 Uhr auf dieser Seite tun. Um das Video anschauen zu können, benötigt ihr einen Mac mit dem Browser Safari, ein iOS-Geräte, eine Apple-TV-Box der 2. oder 3. Generation oder einen Windows-PC mit QuickTime 7.

Wer sich die Keynote nicht komplett im Video anschauen möchte, sollte unseren Live-Ticker, den wir in Kooperation mit Apfelpage.de unter Apfel-Live.de natürlich wieder anbieten werden, verfolgen. Dort werden wir euch natürlich ebenfalls zeitnah über alle wichtigen Neuvorstellungen informieren. Und kurz nach Ende der Keynote gibt es natürlich auch hier bei uns wieder alle wichtigen Informationen zusammengefasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Keynote am Montag live im Netz

WWDC2014Keynote

Präsentation frische Hardware und Betriebssysteme erwartet

Apple wird die Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Entwicklerkonferenz WWDC 2014 am Montag, dem 2. Juni ab 19 Uhr als Livestream ins Internet stellen. Das verkündet das Unternehmen seit heute auf einer Sonderseite. In der Vergangenheit wurden bei den Keynotes stets neue Produkte präsentiert. Dieses Jahr könnte es neben frischer Hardware einen Ausblick auf Apples kommende Betriebsysteme iOS 8 und OS X 10.10 geben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Livestream von der WWDC 2014 bestätigt

WWDC 2014

Apple wird am kommenden Montag zur Eröffnung der WWDC 2014 die obligatorische Keynote abhalten. Nun wurde offiziell bestätigt, dass man das Geschehen in einem Video-Livestream verfolgen wird können. In San Francisco wird ab kommenden Montag die World Wide Developers Conference abgehalten. Apple hat die Ankündigungsseite zum Event aktualisiert mit dem Hinweis, dass es einen Livestream geben wird. Die Keynote beginnt um 10 Uhr in der Früh Ortszeit, das entspricht 19 (...). Weiterlesen!

The post Livestream von der WWDC 2014 bestätigt appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning Docking Station für iPhone 5

iGadget-Tipp: Lightning Docking Station für iPhone 5 ab 5.11 € inkl. Versand (aus China)

Da Apple keine Lightning-Dockingstation anbietet springen unsere Freunde in Fernost gerne – und günstig! – ein.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel

Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel
George Miller & George Ogilvie

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Science Fiction & Fantasy

Unter der Donnerkuppel von Bartertown bricht Mad Max bei einem erbarmungslosen Zweikampf ein ehernes Gesetz: Er schenkt dem Besiegten das Leben. Wütend läßt Aunty Entity, Herrscherin der Gesetzlosen, ihn in die Wüste verbannen. Doch Mad Max kehrt zurück. Härter und explosiver als je zuvor.

© 1985 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 33 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Apple kündigt Livestream zur WWDC 2014 an

In weniger als einer Woche ist es soweit: Die WWDC 2014 öffnet ihre Pforten und ihr könnt die Keynote live ansehen! Apple hat nämlich soeben auf der Sonderseite zur diesjährigen Entwickler-Konferenz eine Ankündigung veröffentlicht. Der kleine Satz “Watch the keynote live. Starting at 10am PDT on June 2.” ist Apple’s Art euch herzlich zum Zusehen einzuladen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prozentrechnen mit dem iPhone mit dieser App ganz einfach

Prozentrechner Pro IconBeim Prozentrechnen war ich nie gut, aber auch dafür gibt es ja jetzt kleine Helfer für das Smartphone. Die gerade kostenlose App Prozentrechner Pro ist Dein ständiger Begleiter, der Dir bei allen Prozentproblemen schnell und unkompliziert zur Seite steht.

Die App hilft Dir bei alltäglichen Dingen wie z.B. bei der Prozentrechnung, wenn Du beispielsweise im Supermarkt einen Artikel siehst, auf den wegen einer Aktion 33% Rabatt ist, bei der Mehrwertsteuerberechnung, wenn Du wissen willst, wie teuer ein Produkt ohne Mehrwertsteuer ist. Die App hilft auch bei der Umsatzsteuerberechnung wenn Du Rechnungen schreibst. Auch bei der Zins- und Zinseszinsberechnung und Inflationsberechnung für finanzielle Angelegenheiten hilft die App.Wieviel wird aus 10.000 Euro in 15 Jahren, wenn Du 2,5% Zinsen pro Jahr bekommst? Auch das weiß die App.

Wenn man eine neue Berechnung startet, schüttelt man einfach das Gerät, um frühere Eingaben zu löschen. Achtung: Die Einstellung der Dezimalstellen nimmt nicht in der App vor, sondern in der System-App Einstellungen, die man normalerweise auf dem ersten Screen hat. Das ist ungeschickt gelöst, weil die meisten Nutzer das nicht erwarten würden. Der Wechsel zwischen den drei Rechnern Zinsen, Mehrwertsteuer und Inflation geschieht über die Taste oben rechts. Nach dem Eintippen der Zahlen muss man nochmal außerhalb der Tastatur auf das Display tippen, damit der Berechnungsbutton angezeigt wird. Beim Mehrwertsteuerrechner erleichtern eingetragene 19% oder 7% die Eingabe.

Die App ist frei von Werbung und In-App-Käufen und belegt so wenig Platz, dass sie sicher noch auf Dein Gerät passt.

Prozentrechner Pro läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht nur 375 kb und kostet normal 89 Cent.

Leichte Schwächen in der Bedienung - aber ein nützliches kleines Werkzeug für den gelegentlichen Gebrauch bietet die App Prozentrechner Pro für das iPhone.

Leichte Schwächen in der Bedienung – aber ein nützliches kleines Werkzeug für den gelegentlichen Gebrauch bietet die App Prozentrechner Pro für das iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-Keynote am Montag: Apple bietet Live-Stream der Präsentation an

Apple hat soeben eine Sonderseite für die am Montag stattfindende Präsentation scharf geschaltet – mit guten Nachrichten.

Apple WWDC Keynote Live Stream

Es ist ja nicht immer ganz sicher, ob Apple seine Keynotes tatsächlich im Internet als Video-Stream überträgt. Oft bekommt der Nutzer erst wenige Stunden vor dem Event mit, ob es eine Live-Übertragung gibt. Im Vorfeld der am Montag starteten Worldwide Developer Conference in San Francisco gibt es gute Nachrichten: Apple bietet einen Live-Stream an.

Am 2. Juni wird man die Keynote ab 19:00 Uhr auf Mac-Computern mit Safari, iOS-Geräten, dem Apple TV der zweiten oder dritten Generation sowie Windows-Computer mit QuickTime 7 verfolgen können. Dazu ruft ihr einfach diese WWDC-Sonderseite auf.

Was Apple vorstellt, ist noch nicht ganz klar. Zuletzt ist sogar eine Hardware zur Heimautomatisierung durchs Netz gegeistert. Ziemlich sicher sind iOS 8 und das kommende Mac-Betriebssystem. In den letzten Jahren wurden auf der WWDC aber auch immer kleinere Hardware-Upgrades präsentiert.

In eurem Kalender solltet ihr euch eine weitere Notiz anlegen. Rund 30 Minuten nach dem Ende der Keynote werden wir einen eigenen Live-Stream direkt aus unserem Bochumer Büro schalten und die Gelegenheit nutzen, mit euch über die Keynote zu diskutieren und offene Fragen zu beantworten. Wir haben noch keine Ahnung, ob die ganze Sache funktionieren wird, sind aber umso gespannter auf euer Feedback.

Der Artikel WWDC-Keynote am Montag: Apple bietet Live-Stream der Präsentation an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014 Keynote Übertragung am Montag per Livestream

wwdc_livestream_700pxDie Keynote zur diesjährigen WWDC wird am kommenden Montag ab 19:00 Uhr per Livestream übertragen. Dies hat Apple soeben auf der Sonderseite offiziell bekannt gegeben. Der Stream wird sowohl auf dem Apple TV als auch am Rechner (Safari) und auf Apples Mobilgeräten verfügbar sein, wie wir das bereits einige Male in der Vergangenheit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-8-Vorgeschmack: Healthbook-App schon heute ausprobieren

Ein großes Thema, dem sich Apple mit iOS 8 widmen wird, steht unter der Überschrift Gesundheit. Die Healthbook-App soll der zentrale Anlaufpunkt werden, mit dem alle Daten gesammelt, zusammengefasst und ausgewertet werden können. Noch gibt es von Apple keine Details zu der kommenden App - dafür gibt es aber Konzepte von Fans, wie der interaktiven App-Vorschau von Jayaprasad Mohanan. Schon heute kann man sich einen kleinen iOS-8-Vorgeschmack holen. Jayaprasad Mohanan hat seinen Entwurf, wie er sich die Healthbook-App im Detail vorstellt, als interaktives Modell online gestellt. Im ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple WWDC 2014 Keynote Livestream offiziell bestätigt

Soeben bestätigte Apple offiziell, dass das angekündigte Keynote Event am 02. Juni 2014 um 19:00 Uhr in Echtzeit mitgeschaut werden kann. So können nicht nur geladene Gäste die Vorstellung von iOS 8, OS X 10.10 und einiger anderer Dinge mitverfolgen, sondern auch die Endkonsumenten.

Geschaut werden kann auf dem Apple TV, Mac (Safari 4.0 oder neuer), iOS (4.2 oder neuer) oder auf anderen Geräten, die Quicktime 7 unterstützten bzw. besitzen.

Neben dem englischen Livestream wird TechStern.de auch einen Liveticker zur Verfügung stellen, der natürlich auf Deutsch und mit den Live Fotos der Keynote ausgestattet ist. Dazu mehr in ein paar Tagen…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple streamt WWDC 2014 Keynote live

wwdc-2014

Wie zu erwarten, hat Apple soeben, auf einer eigens dafür erstellten Sonderseite, bekanntgegeben, dass es einen Livestream für die WWDC 2014 Keynote geben wird. 

WWDC14. Watch the keynote live. Starting at 10am PDT on June 2.

Wer die Keynote live mitverfolgen möchte, muss im Besitz eines Apple TV, Macs mit Safari 4.0 oder neuer oder eines iOS Geräts mit iOS 4 oder neuer sein. Alle Windows User können den Quicktime Player zum streamen nutzen. Der Livestream beginnt um 19:00 unserer Zeit.

Auch wir von Apfellike veranstalten einen Livestream und darüber hinaus einen Liveticker zu dem Event. Das Ganze findet ihr schon um 18:30 auf unserer entsprechenden Liveseite. Dort werden wir dann auch während der Keynote reflektieren, kommentieren und auch verlosen. Dass ihr den offiziellen Stream also nebenbei zu unserem schaut oder auch im Anschluss im offziellen Podcast, können wir euch nur empfehlen. Näheres erfahrt in diesem Video und dann im Stream. Wir freuen uns auf euch!

Der Beitrag Apple streamt WWDC 2014 Keynote live erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sendet Live-Stream von der WWDC Keynote

Deutlich früher als in der Vergangenheit hat Apple bereits heute die Katze aus dem Sack gelassen und angekündigt, die am kommenden Montag um 19:00 Uhr unserer Zeit beginnende Keynote zur Eröffnung der WWDC per Livestream ins Internet zu senden. Damit wiederholt Apple wie erwartet das Prozedere der vergangenen Events. Noch ist der entsprechende "Kanal" nicht auf dem Homescreen des Apple TV aufgetaucht, dies dürfte sich jedoch in den kommenden Tagen ändern. Der Stream wird darüber hinaus auch über die Apple Event-Webseiten am Rechner oder wahlweise über Safari am iPhone und iPad verfügbar sein wird. Als Systemvoraussetzungen gibt Apple weiterhin an: "Safari 4 or later on Mac OS X v10.6 or later; Safari on iOS 4.2 or later. Streaming via Apple TV requires second- or third-generation Apple TV with software 5.0.2 or later." Für all diejenigen, die die Keynote nicht in Bild und Ton mitverfolgen können, veröffentliche ich am Keynote-Tag selbstverständlich auch noch die Links zu verschiedenen Live-Tickern und gebe eine kurze Anleitung, wie man auch meinen Twitter-Ticker mitverfolgen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple streamt WWDC-Keynote live

Frisch aus Cupertino: Apple hat soeben angekündigt, dass es die WWDC-Keynote am kommenden Montag live streamt.

Das Event beginnt am 2. Juni um 19 Uhr deutscher Zeit. Die Ankündigung des Livestreams findet Ihr hier auf der Apple-Website. Zusehen könnt Ihr wie gewohnt auf Macs mit Mindestvoraussetzung Safari 4, auf iOS-Geräten ab iOS 4.2 und später, oder auf dem Apple TV.

Neue Hardware wird in San Francisco nicht erwartet. Zentral dürfte es um iOS 8 und um OS X 10.10 “Syrah” gehen – mit dem neuen Hype-Thema Heim-Automation als Joker.

Livestream WWDC 2014

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet Live-Stream zur WWDC 2014 Keynote

wwdc_2014_live_stream_ankuendigung

Gute Nachrichten für alle Apple Fans, die der WWDC 2014 Keynote entgegenfiebern. Bislang war die Frage unbeantwortet, ob Apple am kommenden Montag ab 19 Uhr deutscher Zeit einen Live-Stream anbieten wird. Nun haben wir die Antwort. Alle Interessierten könnten per Live-Stream dabei sein und die WWDC 2014 Keynote in Bild und Ton mitverfolgen.

Apple hat soeben seine Webseite angepasst und die Live-Übertragung des Events angekündigt. Wie bereits erwähnt geht es um 19 Uhr deutscher Zeit los. Um den Videostream abrufen zu können wird Safari 4 oder neuer auf einem Mac mit OS X 10.6 oder neuer benötigt. Zudem nennt Apple Safari unter iOS 4.2 oder neuer, sowie QuickTime 7 auf Windows als Voraussetzung. Aber auch auf AppleTV (zweite oder dritte Generation) mit AppleTV Software 5.0.2 könnt ihr die Keynote live mitverfolgen.

Neben dem Apple Live Stream bieten wir hier auf Macerkopf.de einen Live-Ticker zur WWDC 2014 Keynote an. Unser Live-Ticker startet um 18:30 Uhr. Die Zeit bis 19:00 Uhr nutzen wir, um über die jüngsten Gerüchte zu sprechen und uns auf das Event einzustimmen. In den kommenden Tagen folgt noch ein ausführlicher Ausblick darauf, welche Neuheiten wir zur Worldwide Developers Conference erwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Livestream zur WWDC 2014 an

Am Montag kommender Woche ist es soweit: Apple wird auf der WWDC einige, interessante Neuerungen präsentieren. Deutlich früher als erwartet haben die Kalifornier nun auf der Sonderseite zum Event verkündet, die Keynote am Montag Abend um 19 Uhr live für Apple TV, Macs (Safari 4.0 oder später) und iOS-Geräte (iOS 4.2 oder später) zu übertragen. Windows-Nutzer können auf Quicktime 7 zurückgreifen.

Bildschirmfoto 2014 05 27 um 19.25.01 Apple kündigt Livestream zur WWDC 2014 an

Wir werden das Event dennoch im Live-Ticker mit Bild und Text sowie im Radio für euch auf Apfel-live.de aufbereiten und stellen auch einen Chat zur Diskussion bereit. Den Mitschnitt der Keynote gibt es im Anschluss an den Abend ohnehin in voller Länge.

Den Live-Stream findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konsolen-Hit “Watch Dogs” erhält kostenlose Companion-App

Am heutigen Tag ist das lange ersehnte “Watch Dogs” von Ubisoft endlich im Handel erhältlich und kann unter anderem bei Amazon und Co für PS4 und andere Konsolen/PC erworben werden. Wie es für einen so großen Release heute fast schon zum guten Ton gehört, gibt es mit “Watch_Dogs Companion: ctOS Mobile” (AppStore) seit einigen Stunden auch die passende Begleit-App für iPhone und iPad im AppStore. Alle, die “Watch Dogs” also bereits für ihre Konsole oder PC geordert haben, sollte sich die kostenlose Companion-App laden. Was diese bringt, könnt ihr in der unten stehenden Beschreibung aus dem AppStore erfahren:
CHICAGO IN THE PALM OF YOUR HAND
Connect and play LIVE with any Watch_Dogs player logged into their console or PC game.
Control the city of Chicago from anywhere in the world with the Watch_Dogs: ctOS Mobile app.
As a ctOS Operative, you will have control of the Chicago Police and control of all ctOS devices across the city. A Police helicopter carrying a sharpshooter will assist you in the hunt.
The streets of the city become your ultimate battleground where your goal is to stop players and maintain order.
Challenge and shut down other players with every tool available.
To get the most out of your app, you will need to connect with other players that own the console/pc game.
You don’t need the console/pc game to play.
You can only play against human players. EVERYTHING IS CONNECTED
Connect to any players from any Watch_Dogs platform on console or PC.
-Play LIVE with your friends, or with other players around the world.
-Play with any internet connection from Wi-Fi to 3G/4G/LTE Networks.
-Customize your own challenges and send them to your friends.
CONNECTION IS POWER
You are connected to Chicago and beyond.
-Take over a Chicago PD helicopter equipped with a sharpshooter and track down your opponents.
-Control every ctOS device in the helicopter’s radius like traffic lights, road blockers, steam pipes and much more.
-Dispatch and upgrade the different Chicago police units including patrols, SUVs and SWAT teams.
BECOME THE BEST ctOS OPERATIVE
Every player you challenge is a new opportunity to advance and improve your skills.
-Gain XP and skill points as you win challenges.
-Use those skills points to upgrade your police arsenal and ctOS powers.
-Unlock even more abilities for your units by completing achievements. Note:
-Watch_Dogs: ctOS Mobile requires an internet connection to function correctly.
-Watch_Dogs: ctOS Mobile requires a Uplay account.
-Watch_Dogs: ctOS Mobile is compatible with PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360 and PC.
-Watch_Dogs: ctOS Mobile requires a free Xbox Live and/or PSN account to play against Xbox Live and/or PSN Players
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacGyver – Tödlicher Abstieg: Knifflige Puzzles lösen mit der TV-Kultfigur

Die Fernsehserie MacGyver ist bestimmt jedem ansatzweise bekannt. Nun hat es mit MacGyver – Tödlicher Abstieg ein Game mit dem Protagonisten in den deutschen App Store geschafft.

MacGyver Toedlicher Abstieg 1 IMG_3243 IMG_3239 IMG_3242

Das Game ist als Universal-App (App Store-Link) im deutschen Store zum Preis von 2,69 Euro käuflich zu erwerben und benötigt für die Installation mindestens iOS 4.3 auf euren iPhones, iPod Touch und iPads. Zudem solltet ihr über knapp 84 MB an freiem Speicherplatz auf dem iDevice verfügen. Das Anfang Mai im App Store veröffentlichte Spiel hat mit dem neuesten Update auf die Version 1.10 vom 21. Mai nun auch eine Lokalisierung in die deutsche Sprache erhalten.

Der Actionheld Angus MacGyver, in der Serie gespielt von Richard Dean Anderson, wird auch in diesem Game einmal wieder zur Hilfe gerufen, wenn es darum geht, die Welt vor allerlei Unheil zu retten. Allerdings bekommt man es in MacGyver – Tödlicher Abstieg nicht mit einem actionreichen Spiel zu tun, sondern muss eher die grauen Zellen anstrengen, um im Game voran zu kommen. 

Die Geschichte hinter MacGyver – Tödlicher Abstieg ist daher schnell erzählt: Als sich ein bedrohliches Computervirus durch das streng geheime D.A.W.N. Forschungslabor frisst und die Wissenschaftler unter der Erde einsperrt, ist es an MacGyver, wieder für Ordnung zu sorgen. Denn seine Mission ist auch ein Wettlauf gegen die Zeit, da den Wissenschaftlern nach und nach der überlebenswichtige Sauerstoff ausgeht.

Nachdem der Gamer die obige Geschichte in einem vorangestellten Comic erzählt bekommen hat, gibt es in MacGyver – Tödlicher Abstieg sechs verschiedene Logik-Puzzles und Rätsel-Kategorien zu meistern. So muss der Held unter anderem Laserstrahlen umleiten, um bestimmte Sensoren zu erreichen, und auch verschiedene Schaltkreise auf einem größeren Spielbrett miteinander verbinden, ohne dass diese sich überkreuzen.

Jede Menge logisches Denkvermögen und Scharfsinn ist daher gefordert, wenn man die unterschiedlichen Puzzles mit steigendem Schwierigkeitsgrad möglichst schnell bewältigen will. Geschätzt kommt man insgesamt in allen Sektoren auf ca. 100 Puzzles und Rätsel, die absolviert werden müssen. Eine Tipp- oder Hilfe-Funktion gibt es in MacGyver – Tödlicher Abstieg leider nicht, dafür gibt es aber laut App-Beschreibung einen Link zu einer kostenlosen Cheat-App „für Spieler mit schwachem Charakter“. Diesen Link konnte ich bei meinen ersten Gehversuchen mit dem Game noch nicht finden, eventuell steht dieser erst im späteren Spielverlauf zur Verfügung.

Auch auf eine Game Center-Anbindung muss in MacGyver – Tödlicher Abstieg bisher verzichtet werden. Dafür versprechen die Macher von FairPlay Media Limited allerdings, über kleine Boni und Belohnungen die besten Spieler bei Laune zu halten. Besonders lobenswert ist auch die Aktion, einen Teil des Erlöses von diesem offiziellen Game in Zusammenarbeit mit Lee David Zlotoff an die MacGyver Foundation zu spenden.

Der Artikel MacGyver – Tödlicher Abstieg: Knifflige Puzzles lösen mit der TV-Kultfigur erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Foto-App SKRWT bekämpft stürzende Linien

Apps zur Fotobearbeitung gibt es reichlich, darunter viele hervorragende – bei schiefen Architekturaufnahmen sind sie aber machtlos. SKRWT verspricht Begradigungs-Werkzeuge, die genau diesem Schwachpunkt der iPhone-Kamera entgegentreten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Deal wird noch etwas dauern

apple_beats2_650

Wie man nun in Erfahrung bringen konnte, wird der Deal rund um die Firma Beats noch etwas länger dauern als man es eigentlich erwartet hat. Aus gut informierten Quellen soll berichtet worden sein, dass die Positionen von Jimmy Iovine and Dr. Dre noch nicht klar definiert worden sind und auch die Rahmenbedingungen noch nicht klar feststehen. Somit dürfte sich aufgrund dieser Veränderungen der Deal noch einige Wochen in die Länge ziehen, oder gar scheitern. Vielleicht wird man sich in den nächsten Tagen ja doch noch einig und kann den Deal auf der WWDC 2014 bekannt geben.

Größter Deal für Tim Cook
Für die Firma Apple und den momentan agierenden CEO Tim Cook wäre diese Übernahme die größte Übernahme in der Unternehmensgeschichte und man könnte sicherlich sehr viel aus diese Übernahme herausholen. Fraglich ist, wie das andere Firmen und vor allem die Börse sieht. Sollte der Deal platzen, könnte dies für die Aktie nichts Gutes bedeuten. Spätestens zur WWDC 2014 werden wir schlauer sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iDictate Messages: Nutzen Sie Ihre Stimme, um Text- und WhatsApp-Nachrichten zu senden.

iDictate Messages ist eine innovative App, die es ermöglicht, SMS-Nachrichten per Ansage zu versenden. Da man schneller spricht als schreibt, hilft diese leicht anwendbare App dabei, Textnachrichten ruckzuck problemlos zu verschicken.

Zusätzlich zur Spracherkennung ist die App auch in der Lage, Ihre Sprache umgehend in eine Fremdsprache Ihrer Wahl zu übersetzen. Das wird die Art und Weise, wie Sie mit der Welt kommunizieren, revolutionieren!

Mit iDictate Messages ist das Schreiben Ihrer Texte nicht nur effizienter, sondern auch bis zu fünfmal schneller!

:: HAUPTMERKMALE ::

  • Benutzung der Sprache zum Verschicken von Textnachrichten
  • Versende Nachrichten über WhatsApp.
  • Versenden Sie Nachrichten in einer anderen Sprache.
  • Intuitives und leicht anwendbares Interface
  • Vollständige Unterstützung von 34 Sprachen
  • Schönes und minimalistisches Design.

:: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN ::

Spracherkennungs-Support

العربية, English (Australia), English (UK), English (US), Español (España), Español (México), Bahasa indonesia, Bahasa melayu, čeština, Dansk, Deutsch, français (Canada), français (France), italiano, Magyar, Nederlands, Norsk, Polski, Português, Português brasileiro, Pyccĸий, Română, suomi, Svenska, Tϋrkçe, Ελληνικά, 한국어, 中文(中国), 中文(臺灣), 廣東話, 日本語.

Übersetzungs-Support

Arabisch, Baskisch, Katalanisch, Chinesisch, Chinesisch (traditionell), Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Filipino, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Irisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Lettisch, Litauisch, Malaiisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Tamilisch, Telugu, Thailändisch, Türkisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch, Walisisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kombinations-Puzzle “Groops” ist jetzt eine Universal-App

Das anspruchsvolle Kombinations-Puzzle Groops (AppStore) von Torched Media hat am heutigen Tag ein umfassendes Update erhalten. Aus unserer Sicht spannendste Neuerung ist die Tatsache, dass es sich bei dem Spiel nun um eine Universal-App handelt. Damit kann das einstige iPhone-Spiel nun auch in voller Auflösung auf einem iPad gespielt werden.

Natürlich war es das aber noch lange nicht an Neuerungen. Neu sind unter anderem ein Zeit-Bonus, der den Modus “Time Attack” bei geschickten Spiel endlos werden lässt. Ebenfalls neu sind Mehrspieler-Möglichkeiten für den leichten und mittleren “Time Attack”-Modus. Wenn du nicht weiterkommst, kannst du dir im PowerUps-Menü Hinweise und Hilfen kaufen und der Level-Fortschritt wird nun auch in den Leveln selbst gespeichert. Zudem wurden noch einige Bugs behoben.

Groops iPhone & iPad PuzzleGroops (AppStore) kann für kleine 0,89€ im AppStore erworben werden und kommt dort auf 4,5 Sterne. Aufgabe im Spiel ist es, in 100 Leveln immer drei Objekte zu einer Gruppe zu vereinen. Dabei müssen die Objekte in ihren verschiedenen Eigenschaften Form, Farbe, Füllung und Symbol entweder jeweils komplett identisch oder komplett unterschiedlich sein. Weitere Infos zu diesem gelungenen und kniffligen Puzzlespiel gibt es in diesem Artikel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lotus, Lotus, Lotus…

20140516-IMG_4263
Lotus Elise

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Foxconn startet im Juli mit der Produktion

Erst einmal lieg in der kommenden Woche die WWDC 2014 mit zugehöriger Apple Keynote vor uns. Im Rahmen der Konferenz wird Apple den Software-Grundstein für kommende iPhone, iPad und Mac Modelle legen. iOS 8 und OS X 10.10 steht auf der Tagesordnung.

iphone6_vs_alle_iphone9

Auf die Software folgt die Hardware und nach wie vor rechnen wir damit, dass Apple das neue iPhone 6 im September dieses Jahres vorstellen wird. Mit 4,7“ und 5,5“ werden zwei iPhone 6 Displaygrößen erwartet. Am heutigen Tag meldet sich Digitimes zu Wort und gibt einen kleinen Einblick in die iPhone-Produktionsplanungen.

Demnach wird nicht ganz unerwartet der Großteil der iPhone 6 Produktion von Foxconn übernommen. Foxconn wird sich um das 4,7“ und 5,5“ Modell kümmern. Während Pegatron 30 Prozent der 4,7“ iPhone 6 Produktion übernimmt, liegt die Produktion des 5,5“ Modells komplett bei Foxconn.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass auch das 4“ Modell weiterhin im Programm bleibt. Alles andere würde uns auch sehr überraschen. Hier soll Wistron die Produktion übernehmen. Auf die 4“ und 4,7“ Modelle sollen die größten Verkäufe in diesem Jahr entfallen. Im Juli wird Foxconn die Produktion des 4,7“ Modells starten, während die Produktion des 5,5“ iPhone 6 einen Monat später beginnen soll. Dies würde zumindest zu der Theorie passen, dass die 5,5“ Variante leicht verzögert auf den Markt kommen wird. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Mockup im Vergleich zum iPhone 5S sowie iPhone 4S.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBay fordert auch deutsche Kunden zur Kennwortänderung auf

icon46Das Auktionshaus eBay hat im Laufe des heutigen Tages auch deutsche Nutzer dazu aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern. Hintergrund ist ein Hackerangriff, in dessen Folge Unbekannte in den Besitz einer Datenbank mit sensiblen Kundendaten kamen (wir berichteten). Auch wenn eBay die Angelegenheit in der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hier darf man noch ungestraft rasen – und wird noch dafür belohnt

Traffic Racer IconWährend auf unseren Straßen mit Blitzmarathons und Aktionstagen die schnelle Fahrt neben Gefahren für die Verkehrssicherheit auch immer öfter finanzielle Einbussen bewirken kann, feiern Rennspiele auf den Mobiltelefonen und Tablets Erfolge. So auch das heute kostenlose Spiel Traffic Racer (iPhone und iPad und Android). Allein auf Android soll das Spiel nach Google-Angaben bereits über 10 Millionen Downloads erreicht haben.

Traffic Racer ist ein eher simples Renn- und Reaktionsspiel, in dem man in dichtem Verkehr mit möglichst höchster Geschwindigkeit versucht, so lange wie möglich unfallfrei zu fahren und die höchste Punktzahl zu erreichen.

Durch beim Rennen verdiente Münzen, kannst Du Dein vorhandenes Auto in Bezug auf Beschleunigung, Bremsen und Handling aufrüsten oder andere neue Autos kaufen. Insgesamt gibt es 21 verschiedene Fahrzeuge, vier Strecken und vier Spielmodi.

Das Spielprinzip ist ganz einfach: Je schneller du fährst, desto mehr Punkte und Geld verdienst du. Fahren über 100 km/h und nahes Überholen der Fahrzeuge, bringt extra Punkte und Geld.
 Fährst Du als “Geisterfahrer” in entgegengesetzter Richtung im Zwei-Wege-Modus Fahren gibt es extra Punkte und Geld.

Ich finde das Spiel etwas zu simpel gemacht, es geht nur geradeaus und unterwegs passiert mir zu wenig. Besser gefällt mir da das Spiel Redline Rush (iPhone und iPad, Android), weil durch Straßensperren, Bomben und die einzusammelnden Münzen da einfach mehr zu tun ist. Redline Rush kostet für iOS 89 Cent, für Android ist das Spiel kostenlos.

Interessant für Fans der rasanten Fahrt ist auch das Motorrad-Spiel Lane Splitter (iPhone und iPad / Android). Auch hier ist es so, dass Lane Splitter für Android kostenlos ist, während iOS-Nutzer 89 Cent zahlen müssen. In Lane Splitter rast man mit einem Motorrad durch den dichten Verkehr, kann Wheelies machen und erlebt so manche Überraschungen. Auch hier sammelt man die Münzen auf der Straße durch Überfahren ein.

Alle drei Spiele bieten auch In-App-Käufe für Ungeduldige, die braucht man nicht, wenn man nur oft genug fährt. Werbung habe ich den Spielen nicht gesehen.

Traffic Racer für iPhone und iPad braucht iOS 4.3 oder neuer, belegt 58,8 MB und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 89 Cent.

Traffic Racer für Android braucht Android-Version 2.3.3 oder höher und belegt 42 MB Speicherplatz. Das Spiel ist in englischer Sprache.

Traffic Racer Screen

Leider geht es Spiel nur geradeaus, aber dennoch ist das Spiel nicht ganz so einfach, wie es zunächst den Anschein hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBooks · “Back Up Your Mac With Time Machine” derzeit kostenlos

Kurzinfo:
Zur Zeit wird im iBooks Store ein 52 Seiten starkes (englischsprachiges) Buch über die Verwendung von Apples Backup Lösung Time Machine kostenlos zum Herunterladen angeboten.

IMG_0908

Dort werden alle möglichen Feature, angefangen von externen Laufwerken oder die Verwendung der Time Capsule bis zum Wiederherstellen der Daten erklärt. Unterstützt wird das Ganze durch passende Screenshots und Videos.

Zum Herunterladen des Buches wird ein iPad mit iBooks 3 und iOS 5.1 oder ein Mac mit iBooks 1.0 und OS X 10.9 benötigt.

Back Up Your Mac With Time Machine (AppStore Link) Back Up Your Mac With Time Machine
Hersteller:
Freigabe:
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Speed Racer

Speed Racer
Andy Wachowski & Larry Wachowski

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Mit halsbrecherischem Tempo fegt er über die Piste, umgeht die Konkurrenten, prescht vorbei und lässt sie Staub schlucken - Speed Racer (Emile Hirsch) ist der geborene Rennfahrer: Aggressiv vertraut er nur seinen Instinkten - vor allem kennt er keine Angst. Und er muss keinen Rivalen fürchten - mit einer Ausnahme: seinen Bruder, den legendären Rex Racer. Rex starb im Rennwagen - sein Vermächtnis ist das Vorbild, mit dem Speed sich messen muss. Als mustergültiger Junior hält Speed treu zu dem Rennstall, den sein Vater Pops Racer (John Goodman) als Familienunternehmen leitet. Für Speed hat Pops den Boliden Mach 5 entwickelt. Als Speed ein sehr lukratives Angebot von Royalton Industries ausschlägt, bringt er nicht nur den cholerischen Firmenchef (Roger Allam) gegen sich auf, sondern entdeckt dabei auch ein spektakuläres Geheimnis: Bei den wichtigsten Rennen wird der Sieg von einer Hand voll skrupelloser Industrieller vorab ausgehandelt. Nach ihrer Pfeife tanzen die Spitzenfahrer, um so die Profite zu maximieren. Falls Speed nicht zu Royalton wechselt, wird Royalton dafür sorgen, dass der Mach 5 die Ziellinie nie mehr erreicht. Speed kann sein Familienunternehmen nur retten, wenn er Royalton mit den eigenen Waffen schlägt. Die Familie und seine Freundin Trixie (Christina Ricci) stehen voll hinter Speed, als er sich mit seinem einstigen Rivalen, dem undurchsichtigen Racer X (Matthew Fox), verbündet, um jenes Rennen zu gewinnen, bei dem sein Bruder den Tod fand: die mörderische Querfeldein-Rallye The Crucible. Seit dem Abschluss der "Matrix"-Filme ist "Speed Racer" der erste Film, den die Wachowski Brothers wieder gemeinsam schreiben und inszenieren. Joel Silver hat mit den Wachowskis bereits die "Matrix"-Trilogie und "V wie Vendetta" gedreht - auch diesmal übernimmt er mit seiner Firma Silver Pictures die Produktion. Die Hauptrollen spielen Emile Hirsch ("Alpha Dog") als Speed, Christina Ricci ("Black Snake Moan") als Trixie, Matthew Fox (TV-Serie "Lost") als Racer X sowie Oscar-Preisträgerin Susan Sarandon ("Dead Man Walking") und John Goodman ("Evan Allmächtig") als Mom und Pops Racer. Mit dabei sind auch der australische Darsteller Kick Gurry ("Spartan") als Sparky; Paulie Litt (TV-Serie "Hope & Faith") als Spritle; Roger Allam ("The Queen", "V wie Vendetta") als Royalton; und der asiatische Pop-Superstar Ji Hoon Jung (auch bekannt als Rain), der als Pistenrivale seine erste bedeutende Spielfilmrolle übernimmt. Der als Realfilm produzierte "Speed Racer" beruft sich auf die klassische Serie des Anime-Pioniers Tatsuo Yoshida. Wie in den bisherigen Filmen der Wachowskis präsentieren die Brüder revolutionäre visuelle Effekte und innovative dramaturgische Konzepte, die inzwischen ihr Markenzeichen sind.

© 2008 Village Roadshow Films (BVI) Limited. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 32 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5,5" iPhone: Foxconn erhält angeblich den Zuschlag

5,5"

Der Auftragsfertiger übernimmt einem Bericht zufolge die Produktion des "iPhone 6" mit 4,7- sowie 5,5-Zoll-Bildschirm. Bei einem Netzbetreiber wird der 19. September als Termin für den Verkaufsstart gehandelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videospaß: Kids von heute testen Apple II von gestern

Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, wie Kinder auf alte Computer, genauer gesagt einen Apple II, reagieren?

Die meisten haben schon Probleme mit dem Einschalten. Bald kommt auch die Frage auf: “Wo ist eigentlich die Maus?” Auch bei der Steuerung über die Tastatur gab es so einige Probleme.

Verwirrte, aber stolze User

Selbst nach einer kurzen Einführung sind die meisten kleinen User noch sehr verwirrt, aber sehr stolz, sobald sie die erste halbwegs sinnvolle Ausgabe erhalten haben. Sehenswert und witzig! Die Technologie hat sich wahrlich in kurzer Zeit sehr verändert…


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Würde Apple das komplette Line-Up auf ARM umstellen?

mac-mini-mid-2011-apple-thunderbolt-display-magictrackpad

Mittlerweile kursiert ein interessantes Gerücht in der Welt von Apple! Angeblich will das Unternehmen in den nächsten Jahren alle Rechner auf ARM-Basis umstellen, um die Lizenzgebühren für Intel nicht mehr an die Kunden weitergeben zu müssen. Zuerst ist man davon ausgegangen, dass Apple nur einen kleinen iMac mit dieser Technologie auf den veröffentlichen möchte, um zu sehen, wie sich der Prozessor schlägt. Denkt man aber weiter, kann man sich ausmalen, welche Folgen dies haben könnte.

Apple könnte mit der Zeit alle Produkte umstellen und sowohl das iPhone/iPad als auch die normale Hardware mit mehr oder weniger den gleichen Prozessoren ausstatten, um dann ein Produkt-Line-Up zu haben. Im Bereich der Entwicklung und auch der Flexibilität würde sich Apple komplett von allen anderen Herstellern abkapseln und auf eigenen Beinen stehen. Somit dürften auch die kommende Programme und Apps, die unter iOS laufen, auch unter OS X funktionieren. Damit würde man alles zusammenlegen und auch das Betriebssystem könnte auf einer Basis laufen.

Was haltet ihr von dieser Idee?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smuttlewerk Interactive kündigt neuen 2D-Endless-Runner “Nosferatu – Twilight Runner” an

Der deutsche Publisher Smuttlewerk Interactive hat in Zusammenarbeit mit Morphicon Media AG einen neuen 2D-Endless-Runner angekündigt. Nosferatu – Twilight Runner ist der Nachfolger von Nosferatu – Run from the Sun (AppStore), das bislang mehr als 5 Millionen Downloads vorzeichnen konnte, und soll am 20. Juni als Free-to-Play-Titel im AppStore erscheinen.

Nosferatu – Twilight Runner ist wie sein Vorgänger ein waschechter 2D-Endless-Runner. Die Alien-Rasse namens Knobloiden versucht mit allen Mitteln den blauen Planeten und seine Bewohner ins Verderben zu stürzen. Nosferatu und seine Freunde müssen alles daransetzen, um das drohende Unheil abzuwenden. Der Titel soll simples Gameplay mit Ingame-Events, Ranglisten-, Level-Up- und Pet-System bieten.

Weitere Informationen und eine ausführliche App-Vorstellung von Nosferatu – Twilight Runner werden wir dann natürlich zum Release veröffentlichen.

Nosferatu - Twilight Runner_Screenshot_01Nosferatu - Twilight Runner_Screenshot_02

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 27.5.14

Produktivität

Aufnahmegeräte Aufnahmegeräte
Preis: Kostenlos
Turms Turms
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Aufnahmegeräte Pro Aufnahmegeräte Pro
Preis: Kostenlos
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Preis: Kostenlos
Smart Sync Lite Smart Sync Lite
Preis: Kostenlos
Dropshelf Dropshelf
Preis: „4,99$“ 1,79 €

Grafik & Design

Plaid Plaid
Preis: „9,99$“ 8,99 €

Spiele

Galaxy Battles Galaxy Battles
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 soll bereits im Sommer erhältlich sein

iPhone 5S-Kamera
Wird Apple das iPhone 6 womöglich deutlich eher als zunächst erwartet vorstellen und auf den Markt bringen? Angeblich wurden die Mitarbeiter des Call-Centers der Deutschen Telekom laut einem aktuellen Medienbericht bereits über Eigenschaften des Apple iPhone 6 unterrichtet. Demzufolge kann es durchaus der Fall sein, dass Apple die nächste Smartphone-Generation bereits zur Entwicklermesse WWDC präsentiert, die vom 02. bis zum 06. Juni 2014 stattfinden wird. Nächste Woche startet das Highlight für alle Entwickler von Apps für iOS und OS X. Die Entwicklermesse WWDC findet im Moscone Center im kalifornischen San Francisco statt. Nachdem gestern berichtet wurde, dass Apple ein eigenes (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6 soll bereits im Sommer erhältlich sein appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ruzzle Adventure: Apples Spiel der Woche auf dem Prüfstand

Was kann eigentlich Ruzzle Adventure, das derzeit von Apple prominent als Spiel der Woche beworben wird?

Ruzzle AdventureMit Ruzzle Adventure (App Store-Link) ist in der letzten Woche ein neues Wortsuchspiel erschienen, das kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden kann. Der Download ist 88,4 MB groß und beinhaltet einen deutschen Wortschatz.

Ruzzle Adventure bietet einen einfachen Start. Ein integriertes Tutorial zeigt die grundlegenden Regeln auf und erklärt neue Spielelemente und Objekte ebenfalls im weiteren Spielverlauf. Ziel des Spiels ist es natürlich Wörter aus Buchstaben zu bilden. Auf dem Spielfeld seht ihr verschiedene Buchstaben, die mit einem einfachen Fingerwisch verbunden werden können – egal in welche Richtung. Kleine Zahlen an den Rändern zeigen die Punkte an, zusätzlich gibt es beispielsweise Multiplikatoren, die die Punkte natürlich erhöhen.

Pro Level, insgesamt gibt es über 150, gilt es immer wieder andere Aufgaben zu erledigen. Anfangs muss eine vorgegebene Punktzahl erreicht werden, später steht dann nur noch eine begrenzte Anzahl an Zügen zur Verfügung. Weiterhin spielt die Zeit eine wichtige Rolle, auch weitere Gegebenheiten werden euch herausfordern. Mit diversen Power-Ups könnt ihr während des Spiels kleine Hilfsmittel einsetzen, so dass ihr beispielsweise Buchstaben sprengen und entfernen oder aber auch Buchstaben austauschen könnt.

Die kleinen Helferlein stehen nur begrenzt zur Verfügung, können aber mit Münzen aufgestockt werden. Optional könnt ihr auch per In-App-Kauf nachhelfen. Als Wortsuchspiel ist Ruzzle Adventure gelungen, allerdings werden einige deutsche Wörter nicht beziehungsweise falsch erkannt. Als Gratis-Download können sich Freunde von Scrabble oder Boggle das neue Ruzzle Adventure auf jeden Fall ansehen. Einen kleinen Einblick lässt der kurze Trailer (YouTube-Link) zum Spiel zu.

Trailer: Ruzzle Adventure

Der Artikel Ruzzle Adventure: Apples Spiel der Woche auf dem Prüfstand erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Netzfundstück: Kinder bedienen einen Apple II aus den 70ern

Technologie entwickelt sich rasend schnell. Rechenleistung, Ausstattung und Bedienung moderner Computer hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert, wodurch ältere Generationen teilweise einen ganz anderen Zugang zu den Geräten haben als junge Menschen. Wie grundlegend sich die Technik verändert hat, verdeutlicht ein vor kurzem veröffentlichtes Video der Reihe „Kids react to…“ („Kinder reagieren auf…“). Darin sollen die Kinder und Teenager einen Apple II aus den 70er-Jahren...

Video-Netzfundstück: Kinder bedienen einen Apple II aus den 70ern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Springers neue Nachrichten-App KOMPAKT ist ein Desaster

kHalbnackte Fotos vom dicksten Mann der Welt – gestern gestorben, egal. 10 sexy Promi-Frauen. Die Info, dass Ausländer irgendwo in der dritten Welt zu wenig Geld verdienen. Das Zitat des Tages von Papa Schlumpf und hastig kopierte Twitter-Fotos von Babys mit angemalten Augenbrauen. Die heute vom Springer-Verlag [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Hacker-Angriff bei Spotify: App-Update für Android

Spotify-Angriff

Der Musik-Dienst meldet einen Angriff auf seine Server, bei dem das Konto eines einzelnen Nutzers kompromittiert wurde. Trotzdem will man seine Android-App updaten und alle Nutzer zwingen, sich neu einzuloggen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Warhammer 40,000: Carnage” endlich auch in Deutschland erhältlich

Vor drei Wochen bereits in einigen Ländern erschienen, ist Warhammer 40,000: Carnage (AppStore) von Roadhouse Games nun endlich auch hierzulande im AppStore erhältlich. Der Download Action-Sidescrollers im “Warhammer 40k”-Universum kostet als Universal-App 5,99€.

Passend zum Release in Deutschland und vielen weiteren Ländern, in denen das Spiel bisher noch nicht erhältlich war, ist auch ein umfassendes Update veröffentlicht worden. Dank diesem kann das Spiel nun in Deutsch, Französisch, Spanisch und Englisch gespielt und mit einem iOS7-Spiele-Controller gesteuert werden.

Der actionlastige Sidescroller bietet über 50 Stages voller Chaos und lässt dich in die Rolle eines furchterregenden Space Marines dem Ansturm der Orks entgegentreten. Wir werden euch Warhammer 40,000: Carnage (AppStore) in Kürze in einem ausführlichen Testbericht vorstellen. Wer darauf nicht warten möchte, kann in unten stehenden Trailer ein paar Informationen sammeln. Viel falsch machen sollte man mit dem Download wohl nicht, schließlich kommt er z.B. in den USA, wo das Spiel bereits knapp drei Wochen verfügbar ist, auf gute vier Sterne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

o2 Travel: Datenpakete fürs Ausland über neue App buchen

o2 Kunden, die sich für einen O2 Blue All-In S, M, L, XL oder Premium Tarif entscheiden, können neuerdings auch in gewissem Rahmen im Ausland surfen. In den genannten Tarifen ist Surfen im Ausland bei o2 jetzt immer inklusive. Im All-In S und M erhaltet Kunden 50 MB Auslandsvolumen pro Monat, im O2 Blue All-In L sind es 300MB und in den Tarifen O2 Blue All in XL und Premium sind es 500MB pro Monat. Sollten Kunden mehr Datenvolumen benötigen, so können mit dem o2 Travel Day Pack weitere 50MB Tagesvolumen für 1,99 Euro pro Kalendertag hinzugebucht werden. o2 Travel Day Pack kann auch in den Tarifen o2 Blue Basic und Select genutzt werden.

o2_travel

Mit der heute erschienenen o2 Travel App gibt euch der Mobilfunkanbieter eine einfache Möglichkeit mit an die Hand, wie ihr dieses Zusatzvolumen bequem per App buchen könnt. Doch dies ist noch nicht alles, was die neue o2 Travel App zu bieten hat.

Wie bereits erwähnt, könnt ihr über die o2 Travel App das Travel Day Pack mit 50MB pro Tag aktivieren. Gleichzeitig bietet die App einen Zähler, damit ihr euren Datenverbrauch im Auge behalten könnt. Darüberhinaus hält die o2 Travel App in Kooperation mit TripAdvisor Informationen zu 450 Städten (Restauranttipps, Sehenswürdigkeiten etc.) bereit. Diese können vor Antritt der Reise heruntergeladen und im Offline-Modus genutzt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Verkaufsstart am 19. September?

Wir haben noch nicht einmal Juni und sind noch ein paar Tage vor der WWDC. Dennoch sprießen bereits erste zarte Gerüchte zum Verkaufsstart des (noch nicht einmal angekündigten) iPhone 6. Allgemeinhin wird, basierend auf den Erfahrungen der vergangenen Jahre, jedoch der September als wahrscheinlichster Zeitraum hierfür angesehen. Und die Vorbereitungen laufen anscheinend bereits. So berichten heute unisono die Frankfurter Rundschau, sowie die Kollegen von iFun und Apfelpage, dass die Telekom bereits mit ersten Mitarbeiter-Schulungen zu dem Thema begonnen habe. Angeblich soll das neue Gerät dann am Freitag, den 19. September in den Verkauf gehen. Derlei Terminspekulationen sind zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch nicht mit der ganz großen Wahrscheinlichkeit zu sehen. Schließlich könnte sich hieran auch noch etwas verschieben, sollte Apple tatsächlich dieses Datum ins Auge gefasst haben. Diesen Tag vorherzusagen fällt indes nicht schwer. Bereits in den vergangenen Jahren brachte Apple sein iPhone an einem Freitag zu vergleichbaren Zeitpunkten auf den Markt: Der Verkaufsstart für das iPhone 5s und das iPhone 5c lag auf dem 20. September, das iPhone 5 kam am 21. September auf den Markt. Dennoch, aktuell ist dies reine Spekulation, wenn auch mit einem nicht unwahrscheinlichen Hintergrund.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nichts für Grobmotoriker: Display-Tausch beim iPad

schneidenDer beste Weg, einen zerbrochenen Bildschirm beim iPad auszutauschen, führt wohl immer noch über Apple bzw. einen vertrauenswürdigen Reparaturbetrieb. Wer den Job in Eigenregie erledigen will, benötigt nicht nur das richtige Werkzeug, sondern auch eine ruhige Hand. Die Macworld hat einem Profi über die Schulter geschaut. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Dummy: Wie reagieren die Konsumenten? (Video)

Mit dem iPhone 6 könnte das Design des Apple-Smartphone stark überarbeitet werden. Gerüchten zufolge soll das Gerät mit einem 4,7 Zoll großen Display daherkommen. Bei vielen Nutzern ist das Vorhaben umstritten.

Das eingebettete Video zeigt die Reaktionen von potenziellen Käufern auf einen Dummy, der auf aktuellen Gerüchten basiert. Dabei wird deutlich, dass die Meinungen weit auseinander gehen. Die Einen sehen Vorteile in dem größeren Display, die Anderen können sich mit dem Größenzuwachs nicht anfreunden. Die Aussparungen für die Antennen auf der Rückseite sorgen zudem für Verwechslungen mit dem HTC One.

[Direktlink]

Einher geht die Veröffentlichung des Clips mit der Nachricht, Apple habe Foxconn mit 70 Prozent der Fertigung des kommenden iPhones beauftragt. Die restlichen Kapazitäten übernehme Pegatron, heißt es von der Digitimes. Interessant auch: Das 5,5 Zoll Modell – ebenfalls heiß diskutiert – soll erst ab August produziert werden, während die kleinere Konfiguration im Juli bereits in vollem Gange sein soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Content-Update für das grandiose Adventure “Oceanhorn” steht in den Startlöchern

Entwickler Cornfox & Bros. hat auf seiner Homepage ein erstes Content-Update für sein grandioses, mit unserem Award ausgezeichnetes und von FDG Entertainment veröffentlichtes Adventure Oceanhorn ™ (AppStore) angekündigt.

Wann genau das erste Content-Update im AppStore verfügbar sein soll, ist leider noch nicht bekannt. Es soll aber zu rund 90% abgeschlossen und in Kürze veröffentlicht werden. Allerdings nicht als DLC-IAP, sondern man setzt seine IAP-freie Politik fort und bietet die neuen Inhalte kostenfrei für alle Besitzer der 7,99€ teuren Universal-App an.

Genauso wenig ist bekannt, was es für Neuerungen mit sich bringen wird. Hinweise geben die zwei unten stehenden Screenshots, die der Entwickler veröffentlicht hat. Der erste zeigt eine Art Angel-Minispiel. Beim zweiten Screenshot ist es schon schwieriger zu erkennen, was es an Neuerungen zeigen soll. Sobald Licht ins Dunkel kommt, werden wir aber natürlich wieder berichten…

Oceanhorn Content Update
Oceanhorn Adventure Update Preview

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reuters: Apples Übernahmegespräche mit Chipriesen Renesas gescheitert

Berichten zufolge war Apple sehr am Chiphersteller Renesas interessiert und wollte für 479 Millionen Dollar 55 Prozent der Anteile übernehmen. Momentan ist Renesas unter anderem der exklusive Zulieferer für LCD-Chips im iPhone und zudem Weltmarktführer in dieser Branche. Dem japanischen Newsdienst Nikkei zufolge war Sharp ebenfalls bereit , die eigenen Anteile an Apple zu verkaufen, sollte sic ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFTTT: Neue Kanäle für eBay und Email-Newsletter

Der Service IFTTT (If This Than That) hat sein ohnehin umfangreiches Angebot erneut ausgeweitet.

Das frische Update für die Automations-Software bringt gleich zwei neue Kanäle. Der erste Channel bringt eBay-Unterstützung. Zur Nutzung benötigt Ihr dort nicht einmal zwingend einen Account. Dabei dürft Ihr zum Beispiel Eure Suchergebnisse in einer Tabelle auf Google Drive sichern. Oder Ihr lasst Euch zu einem bestimmten Suchbegriff per Update benachrichtigen.

IFTTT Weekly Digest

Der zweite Kanal unterstützt die Wetter-Station von Netatmo. Mit diesem Channel könnt Ihr Euch über mögliche Regenvorschauen informieren lassen, indem Ihr beispielsweise Euren Mail-Account mit Netatmo verknüpft. Außerdem dürft Ihr euch nun verschiedenste Aktivitäten per “Mail Digest” informieren lassen. Das ist quasi ein IFTTT-Newsletter, der Eure Auswähl kompakt zusammenfasst. Prima: Diese Zusammenfassung benötigt kein Login bei einem eigenen Service.

IFTTT IFTTT
(143)
Gratis (uni, 19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skullcandy Over-Ear-Kopfhörer HESH im schicken DFB WM Design im Test

Skullcandy wappnet sich für die bevorstehende Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien und bringt die neuen offiziell vom DFB-lizensierten Fan-Kopfhörer “INK’D” (In-Ear), “UPROCK” (On-Ear) und “HESH” (Over-Ear) in den Handel. Wir haben uns den Dritten im Bunde der exklusiven DFB-Edition, den HESH, einmal genauer angeschaut und für euch getestet.

Der HESH im Test

Vor allem das Design der HESH Kopfhörer dürfte Fußballfanherzen höher schlagen lassen. So sind die Farben der deutschen Nationalmannschaft berücksichtigt. Auf der Ohrmuschel prangert das Logo des DFB. Ziemlich schick, wenn man sich für Fußball interessiert. Ziemlich passend, wenn man sich nicht für Fußball interessiert, in der Öffentlichkeit aber auffallen möchte. Mit diesem Accessoire seid ihr jedenfalls bei jedem bevorstehenden Public Viewing Event die absoluten Stars. Die Kopfhörer sind recht bequem. Dazu tragen wohl hauptsächlich die angenehm weich gepolsterten Ohrmuscheln bei. Die Ohren werden entsprechend umfangreich abgedeckt, so dass störende Außengeräusche keine Chance haben und ihr schön tiefen-entspannt in die Lieblingsmusik abtauchen könnt. Der Kopfhörer hat ein Gewicht von 180 Gramm, was durchaus akzeptabel ist. Zudem findet ihr auch ein Mikrofon vor. Schließlich ist der HESH auch in der Lage als iPhone-Verlängerung zu fungieren und Telefongespräche zu übertragen. Die Qualität der Übertragung und auch der Anruferstimme ist, wie von Skullcandy Kopfhörern gewohnt, top. Beim Sound gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Hörbücher werden klar und ohne Knistern wiedergegeben. Die Bässe der House-Beats übersteuern nicht und auch Anhänger lateinamerikanischen Rhythmen dürften nicht enttäuscht werden.

“Nach der erfolgreichen Einführung der Club-Serie im vergangenen Herbst ist das der natürliche nächste Schritt, mit einigen der besten Nationalmannschaften zusammenzuarbeiten, denn diese Teams werden jetzt bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien im Mittelpunkt stehen. Als Marke verfolgen wir Fußball wirklich leidenschaftlich und wir möchten diese Leidenschaft mit den Fans teilen. Dies ist eine Anerkennung an die Fans und ihre Liebe für den Sport.” Thierry Peuchot, Marketingdirektor von Skullcandy Europa.

Fazit

Skullcandy liefert mit der neuen FC Kopfhörer-Kollektion hochwertige Erzeugnisse, die nicht nur einen guten Klang auf die Ohren bringen, sondern zudem auch noch schick aussehen. Die Fußball-Kollektion dürfte vor allem zum Start der Fußball-Weltmeisterschaft ziemlich gut ankommen. Mit der DFB Kollektion und dem französischen Pendent ist der Anfang bereits getan. Laut Skullcandy sind noch weitere Kooperationen geplant. Wir können jedem Fußballfan wärmstens den Blick auf die neuen Skullcandy Kopfhörer empfehlen. Das InkD In-Ear-Headset in der DFB-Edition kostet 19,99 Euro und dient somit hervorragend als Einstieg in die neue Kollektion.

Preis und Verfügbarkeit

Die neuen FC Kopfhörer von Skullcandy sind absofort im gut sortierten Fachhandel oder direkt beim Hersteller erhältlich. Bei Amazon soll man ebenfalls bald fündig werden. Der Skullcandy HESH ist der teuerste Vertreter im Bunde und schlägt mit 64,99 Euro zu Buche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung arbeitet offenbar an Handy-Uhr

samsung_logo610

Viele werden sich noch an die Serie “Knight Rider” mit David Hasselhoff und an die von allen geliebte Uhr mit der man sprechen, telefonieren und noch ganz andere Sachen machen hat können, erinnern. Genau solch eine Uhr will nun offenbar Samsung auf den Markt bringen, wie das Wall Street Journal in Erfahrung bringen konnte. Das Unternehmen will eine Smartwatch entwickeln, die komplett ohne Telefon auskommen soll und alle Funktionen eines Smartphones auch auf einem kleinen Uhrendisplay ermöglicht.

Wie das genau funktionieren soll, ist noch nicht durchgesickert. Aber es könnte sein, dass die Uhr schon im Juni oder Juli präsentiert wird und wir dann darüber aufgeklärt werden. Diese Uhr soll aber nicht wie erwartet mit Google Android betrieben werden, sondern mit dem hauseigenen Betriebssystem Tizen, welches schon bei anderen Geräten von Samsung zum Einsatz kommt. Wir sind der Meinung, dass solch eine Uhr durchaus Potential hat, aber sehr viel am Aussehen der Uhr liegen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Devices zukünftig mit Touch ID

Wie der Analyst Ming-Chi Kuo in seiner Einschätzung für Investoren schreibt, sollen sowohl das iPad Air 2, das neue iPad mini und das iPhone 6 mit dem hauseigenen Fingerabdrucksensor ausgestattet werden. Vor einigen Monaten berichteten wir hier schon über den Analysten Ming-Chi Kuo, der sich Gedanken darüber machte, welche Produkte in diesem Jahr von Apple […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Road to WWDC 2014: iOS 8

In unserer Artikelserie «Road to WWDC» gehen wir den Gerüchten und Fakten zu den erwarteten Neuheiten zur WWDC 2014 nach. Nach dem gestrigen Start mit OS X 10.10 geht es heute weiter mit der nächsten Version des iPad- und iPhone-Betriebssystems «iOS 8».

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7TV: Neue Live-TV-App von ProSieben kostet 2,99 Euro im Monat

Seit heute buhlt eine weitere TV-App um die Gunst der Nutzer. In 7TV versorgt ProSiebenSat.1 iPhone und iPad mit den eigenen Inhalten.

7TVDie gute Nachricht vorweg: Nach dem Desaster um RTL Now, bei dem der zweite große deutsche Privatsender lieber auf hunderte In-App-Käufe und nicht auf die Zufriedenheit der Kunden setzte, scheint es ProSieben mit seiner neuen App 7TV (App Store-Link) besser zu machen. Auf iPhone und iPad bekommt man kostenlosen Zugriff auf die Mediatheken von ProSieben, Sat.1, Kabel eins, sixx, ProSieben Maxx und Sat.1 Gold, um sich dort Sendungen der letzten sieben Tage noch einmal ansehen zu können.

Gleichzeitig gibt es lediglich einen einzigen In-App-Kauf: Für 2,99 Euro im Monat (Abo) erhält man in 7TV Zugriff auf das Live-Programm der sechs genannten Sender. ProSieben rechtfertigt diese Gebühr mit den Kosten für die Bereitstellung der Streaming-Server. Immerhin kann man die Option 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

Während ich mich nicht groß zur Qualität der angebotenen Sendungen äußern möchte, kann ich bescheinigen: Aufbau und Menüführung der 7TV-App sind als durchaus gelungen zu bezeichnen. Über eine Seitenleiste erreicht man alle wichtigen Bereiche wie etwa die Mediathek, das TV-Programm oder das Live TV.

Aus rechtlichen Gründen gibt es in 7TV allerdings auch einige Einschränkungen, auf die der Anbieter allerdings ausführlich in der App Store-Beschreibung aufmerksam macht: Einige Sendungen wie Die Simpsons oder TV Total sind bisher nicht in der Mediathek zu finden, außerdem funktioniert die App aktuell nur in Deutschland.

Insgesamt können wir festhalten: 7TV ist solide aufgebaut und bietet einen einfachen Zugriff auf die Mediatheken von ProSieben, Sat.1, Kabel eins und sixx. Wer über das Internet Fernsehen möchte, greift aber lieber zum kostenlos nutzbaren Magine. Wie genau sich 7TV macht, zeigen wir euch im folgenden Video-Bericht.

Video-Bericht: 7TV für iPhone & iPad

Der Artikel 7TV: Neue Live-TV-App von ProSieben kostet 2,99 Euro im Monat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Verkaufsstart wohl am 19. September

iPhone-6-Konzept-header

Der Verkauf des neuen iPhone (6?) wird laut Mitarbeitern der Deutschen Telekom am 19. September starten. Die Kunden, deren Verträge in den Wochen vor dem Verkaufsstart enden, werden über eine Vertragsverlängerung informiert.

iphone-6

Die Telekom hat ihre Call-Center-Mitarbeiter angewiesen, Kunden vorab eine Vertragsverlängerung anzubieten, wenn deren Vertragsende in etwa auf den Verkaufsstart des iPhone 6 fällt. Intern kommuniziert die Deutsche Telekom den 19.09 als Verkaufsstart des neuen iPhone. Einige Mitarbeiter haben das Datum aus dem internen Memo an Kunden weitergegeben.

Eine Präsentation des neuen iPhone dürfte demnach auf den 9. September fallen.

Der Beitrag iPhone 6: Verkaufsstart wohl am 19. September erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reeder 2: Update mit Support für Hintergrund-Aktualisierungen

Die App "Reeder" zählt zu den beliebtesten RSS-Clients für iOS. Mit dem heute ausgerollten Update erhält die Anwendung zahlreiche neue Funktionen. Dabei macht sich der Entwickler Silvio Rizzi vor allem die Möglichkeiten von iOS 7 zu nutze. So werden neue Inhalte ab sofort automatisch im Hintergrund (iOS 7 vorausgesetzt) nachgeladen und stehen bei dem Öffnen der App ohne Verzögerung bereit.

Die App hat zudem einige Anpassungen im Design erhalten. Diese betreffen unter anderem den internen Browser der App, der beispielsweise eine überarbeitete Ladestandsanzeige bekommen hat. Neue Symbole verdeutlichen ab sofort, dass es über Gesten möglich ist, vor- und zurückzugehen. Zudem hat man das Design an die Reeder-App für den Mac angepasst.

Auch reicht die Version 2.2 die Unterstützung für Feed-Links (feed://) nach und verbessert die Möglichkeit, Artikel über die Nachrichten-App zu teilen. Hierbei werden nun der Titel und der Link eines Artikels angezeigt. Zum Update gehören überdies zahlreiche Bugfixes. So wurde ein Bug beseitigt, bei dem Artikel direkt nach dem Öffnen der App verschwanden.

Reeder 2
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watch Dogs ctOS Mobile: Die Companion App für alle iOS-Gamer

watch dogs companion ctos mobile iconDie meisten Spielefans unter euch werden mit Sicherheit bereits mitbekommen haben, dass Ubisoft heute sein Open-World-Hacker-Action-Abenteuer Watch Dogs für Windows, Playstation 3&4 sowieso xBox 360 & One veröffentlicht hat. Was die meisten von euch ebenso wenig überraschen dürfte ist, dass die Entwickler zusätzlich eine Companion App für iOS & [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falsch gepokert: Gefährdet Dr. Dre seinen Apple-Deal durch Proll-Video?

Jimmy Iovine and Dr. Dre Unveil Beats By Dr. Dre 2011 Holiday Product Line-Up
Es ist Tag 19 im Milliarden-Deal zwischen Apple und Beats Electronic. Eigentlich schien das Geschäft längst perfekt und es seien nur noch formelle Dinge vorzunehmen. Doch nun kommt unerwartete Unruhe auf. Was ist passiert?

Bereits in der ersten Maiwoche haben wir euch über Facebook ein Video gezeigt, indem sich R&B-Sänger und Schauspieler Tyrese Gibson sichtlich begeistert über den Deal zwischen dem Apfelkonzern und dem Unternehmen von Dr. Dre zeigt. Da hat sich wohl jemand zu früh gefreut. Droht jetzt die Übernahme zu kippen?

„Die  Forbes-Liste muss neu geschrieben werden“, hieß es im Video. „Hip Hops erster Milliardär direkt von der verdammten Westküste“, brüllte ein angetrunkener Dr. Dre ins Video.

Apple-Familie voller Wut

Einige Stunde nach Veröffentlichung wurde den Rappern schnell klar, dass dies nicht die beste Idee war. Auf jubelnde Proll-Videos steht Apple CEO Tim Cook sicherlich nicht. Umgehend wurde das Video wieder von Tyrese Instagramaccount und Facebook-Page entfernt. Doch der Schaden bleibt und könnte bald massive Folgen haben.

Denn auch die Apple-Familie zeigt sich nach Angaben des Billboard Magazine vollkommen fassungslos. „Die Apple-Familie implodiert fast vor Wut“, heißt es von einem Brancheninsider bei Billboard. Offiziell dazu hat sich Apple bisher noch nicht geäußert. Der Deal hängt weiter in der Luft – eine geplante schnelle Einigung plus Unterschrift seitens Apples Geschäftsführer Cook ist bis dato nicht absehbar.

Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem laufenden. Doch was haltet ihr eigentlich davon? Unnötiges Protz-Video oder darf man sich über einen “fast perfekten” 3-Milliarden Deal so ausgelassen im Internet freuen?

Via

Der Beitrag Falsch gepokert: Gefährdet Dr. Dre seinen Apple-Deal durch Proll-Video? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Zukunft: 4 Zoll, 4,7 Zoll, 5,5 Zoll

So könnte die iPhone-Zukunft ausschauen: Taiwans Digitimes will erfahren haben, wie Apple bis 2015 plant.

Demnach baut Stamm-Zulieferer Foxconn den Großteil der neuen iPhone 6 mit 4,7 Zoll ebenso wie den 5,5-Zoll-Jumbo. Pegatron ist auch im Boot und produziert ein knappes Drittel der kleineren Geräte – aber keine 5,5-Zöller. Die Fertigung beginnt wohl im Juli (4,7 Zoll) und im August (5,5).

iPhone6 Mockup

Auch iPhones mit dem bewährten 4-Zoll-Schirm sollen weiterhin gebaut werden. Laut Digitimes wird die Firma Wistron bis ins Jahr 2015 hinein 4-Zöller produzieren. Allerdings soll es sich dabei nur um existierende Modelle handeln, also um iPhone 5, 5C oder 5S. Wer (wie wir) auf ein iPhone 6 im wunderbar kompakten und völlig ausreichenden 4-Zoll-Design hofft, hat wohl Pech gehabt.

Apple geht demnach davon aus, dass iPhones mit 4 und mit 4,7 Zoll den Verkauf bis Ende 2014 dominieren. Der 5,5-Zöller spielt damit wohl (vorerst) nur eine Außenseiter-Rolle.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 27. Mai (8 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 15:49 Uhr – iPhone 6: Verkaufsstart am 19. September? +++

Bei der Telekom soll intern der 19. September als Verkaufsstart des iPhone 6 kursieren. Ob dieser Termin fix ist, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

+++ 15:46 Uhr – WhatsApp: Kein Impressum vorhanden +++

Der Kurznachrichtendienst bietet immer noch keine deutschen AGB oder Impressum auf der Webseite an. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen zog vor Gericht und gewann: Entweder WhatsApp zahlt 250.000 Euro Bußgeld oder der Chef muss sechs Monate in Haft.

+++ 12:32 Uhr – Kindle Paperwhite: Vorgänger-Generation günstiger kaufen +++

Bei Amazon gibt es den Kindle Paperwhite der Vorgänger-Generation heute etwas günstiger. Als generalüberholtes Modell gibt es den eBook-Reader für 84 statt 114 Euro (Amazon-Link). Die Geräte sollen wie neu sein und verfügen über eine einjährige Garantie. Der neue Paperwhite mit kleinen Verbesserungen ist mit 129 Euro deutlich teurer.

+++ 12:00 Uhr – Amazon: 8.000 Filme im Angebot +++

Wenn es kein Streaming-Dienst sein soll, sondern ihr lieber DVD oder Blu-Rays schaut, lohnt sich ein Abstecher zu Amazon. Dort sind noch einige Tage 8.000 Filme zu reduzierten Preisen erhältlich. Viel Spaß beim Stöbern!

+++ 7:25 Uhr – Musik: Miley Cyrus-Album nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album Bangerz von Miley Cyrus kostet aktuell nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt 9,99 Euro. Darin enthalten sind unter anderen “Wrecking Ball” oder auch “Adore You”.

+++ 7:22 Uhr – Apple: Jedes neue Produkt mit Touch ID +++

KGI hat einen neuen Bericht veröffentlicht, der besagt, dass Apple in jedem neuem Produkt den Fingerabdrucksensor integrieren wird. Wir hätten nichts dagegen.

+++ 7:22 Uhr – Google: VirusTotal für den Mac +++

VirusTotal ist ein Viren-Checker, der ab sofort auch mit einem Mac funktioniert. Ihr könnt einfach Dateien oder Links in den Uploader ziehen und schon wird das Objekt auf Viren überprüft. Der Download ist kostenlos.

+++ 7:21 Uhr – Mac Pro: Probleme mit OS X 10.9.3 +++

Mit dem letzten Update auf OS X 10.9.3 soll es wieder einmal erneute Probleme geben, wenn ihr einen Mac Pro und mehrere externe Displays verwendet. In den Apple-Foren berichten viele Nutzer, dass sie nur Ausschnitte auf dem Display sehen. Jemand von dem Problem betroffen?

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 27. Mai (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Mac Pro Besitzer klagen über Probleme mit mehreren Displays

OS X 10.9.3 ist mittlerweile schon ein paar Tage alt. Die größten Neuerungen liegen in der erweiterten Unterstützung von 4K-Displays, im kabelgebundenen Sync von Kontakten und Kalendern sowie in weiteren Kleinigkeiten. Während der Großteil der Mac-Besitzer mit dem Update zufrieden ist, klagen vereinzelte Mac Pro Besitzer über Kompatibilitätsprobleme.

mac_pro_612px

Nun zeigen sich weitere Probleme, die Mac Pro Besitzer betrifft, die mehrere Displays an ihrem Gerät betreiben. So spricht ein Anwender beispielsweise davon, dass er drei 30“ Displays an seinem Mac Pro betreibt und nach dem Update auf OS X 10.9.3 nur zwei Monitore gleichzeitig funktionieren.

Ein weitere Anwender berichtet von einer Konfiguration mit vier Displays und ähnlichen Problemen. Wie es scheint, hat Apple Veränderungen bei den Grafiktreibern unter OS X 10.9.3 vorgenommen. Es wird sich um ein Softwareproblem zu handeln, welches Apple mit einem weiteren Update beheben wird. Ob dies mit OS X 10.9.4 erfolgt oder Apple ein zwischenzeitlichen Update einschiebt, ist nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Landgericht Berlin: WhatsApp muss Deutsche AGB anbieten

LGBNoch ist das Urteil (PDF-Link) nicht rechtskräftig – ein Einspruch der WhatsApp-Verantwortlichen gegen die Feststellung des Berliner Landgerichts gilt jedoch als unwahrscheinlich. WhatsApp, dies stellte das LG Berlin in seinem heutigen Urteil mit dem Aktenzeichen 15O44/13 fest, müsse seinen deutschen Nutzern auch eine deutsche AGB anbieten, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 – Telekom geht vom 19. September aus

Das beliebte Datums-Lotto nimmt wieder Fahrt auf! Die Telekom rechnet mit einem Release des iPhone 6 am 19. September 2014.


Laut eines Berichts von AppleInsider hat der Provider seine Call-Center-Mitarbeiter instruiert, in Beratungsgesprächen auf dieses Datum hinzuweisen.

iPhone 6 Mockup

Nachdem nicht davon auszugehen ist, dass Apple die Telekom über einen Starttermin informiert hat, dürfte der Provider einfach mal spekulieren. Der 19. September, wie immer ein Freitag, ist dabei keine schlechte Wahl. Auch im Vorjahr starteten das iPhone 5S und 5C am dritten Freitag im September, damals war es der 20. September. Das iPhone 5 kam am 21. September 2012 in die Läden – während sich 2011 das 4S bis zum 14. Oktober Zeit ließ.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBay: Weitere Schwachstellen, erzwungener Passwortwechsel

Die Sicherheitsprobleme bei eBay nehmen noch kein Ende. Erneut wurden ernstzunehmende Schwachstellen bekannt – und wieder weiß das Unternehmen seit Monaten Bescheid. Außerdem hat es damit begonnen, seine Nutzer zum Passwortwechsel zu zwingen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Programminformationen für "mac at camp"-Kongress

Programminformationen für "mac at camp"-Kongress

Das Tages- und Abendprogramm des fünftägigen Mac-Nutzertreffens lässt sich nun online einsehen. Erstmals gibt es auch Tagestickets für die Veranstaltung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Focus: “iPhone 6 schon in wenigen Tagen?” – Wir sagen euch die Wahrheit

iPhone-6-Konzept
Deutlich daneben schoss die Redaktion von Focus Online, welche gestern mit der Schlagzeile “Verkaufsstart des iPhone 6 schon in wenigen Tagen?” für Aufmerksamkeit sorgte. Wir sagen euch, was wirklich dahinter steckt.

Mit dem Argument der WWDC 2014 am 2. Juni wurde begründet, dass wir bereits an diesem Termin das neue iPhone 6 sehen werden. Dazu bezog man sich auf verschiedene Quellen, die davon berichteten, dass große Provider bereits mit ersten Informationen zum iPhone 6 gefüttert wurden.

Leider müssen wir euch diesbezüglich enttäuschen. Am 2. Juni werden wir kein neues iPhone sehen, sondern der Schwerpunkt wird auf Software liegen. Im Detail wird sich alles zum iOS 8 und Mac OS X 10.10 drehen. Aber mehr erfahrt ihr in unserem Artikel zu allen Gerüchten der WWDC 2014.

Der Beitrag Focus: “iPhone 6 schon in wenigen Tagen?” – Wir sagen euch die Wahrheit erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology: Neues Speichersystem für bis zu vier Laufwerke

Der Hardwarehersteller Synology hat ein neues Netzwerkspeichersystem (NAS) auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Mitte September: Telekom schult Mitarbeiter

iphone6Am kommenden Montag startet Apples diesjährige Entwickler-Konferenz, die WWDC 2014. Auch wenn die Vorstellung neuer Hardware-Produkte während der Auftakt-Veranstaltung am 2. Juni eher unwahrscheinlich ist, könnte Apple die traditionelle Keynote zur Weichenstellung nutzen und sowohl die ersten Vorabversionen des Mac-Betriebssystems OS X 10.10 als auch die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OTTTD: Tower Defense gemixt mit Echtzeit-Strategie

Wenn die Welt in Gefahr ist, dann werdet Ihr in der App OTTTD herbeizitiert, um es zu richten.

In dem Universal-Game, einem Mix aus Tower Defense und Echtzeit-Strategie, kommandiert Ihr einen Trupp Mechaniker, Soldaten und Türme, um die Menschheit zu beschützen. In den 20 Missionen ist es Euer Ziel, die Basis zu verteidigen. Dazu bekommt Ihr ein vorgegebenes Personal zur Verfügung gestellt, mit dem Ihr auskommen müsst. Zum Glück gibt es aber Bauplätze, die Ihr mit verschiedenen Türmen bestücken dürft.

OTTTD screen1

OTTTD screen2

Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, immer wieder mit neuen Fähigkeiten. Doch sie müssen regelmäßig gewartet werden, weshalb Ihr dafür sorgen müsst, dass immer ein Mechaniker in der Nähe ist. Auch Soldaten lassen sich befehlligen. Diese sind im Gegensatz zu den Türmen mobil, können aber nicht repariert werden. Nach den Missionen erhaltet Ihr Erfahrung und dürft wieder neue Fähigkeiten erlernen. (ab iPhone 4S, ab iOS 6.0, englisch)

OTTTD OTTTD
(16)
2,69 € (uni, 83 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7TV: ProSieben, SAT.1, kabel eins und sixx live auf dem iPhone

Die Sender-Gruppe ProSiebenSat.1 hat die iOS-App 7TV veröffentlicht (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/7tv/id826510222?mt=8&at=11lteS )), mit der Nutzer auf dem iPad, iPhone und iPod touch das aktuelle Fernsehprogramm der zugehörigen Sender als Live-Stream aufrufen können. Darüber hinaus steht auch eine Mediathek mit Sendungen von ProSieben, SAT.1, kabel eins und sixx sowie ProSiebe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RSS-App Reeder mit Hintergrundaktualisierung

RSS-App Reeder mit Hintergrundaktualisierung

Der iOS-Feedreader kann Inhalte jetzt auf Wunsch ohne Zutun des Nutzers abrufen – dann liegen neue Artikel beim nächsten Öffnen bereits vor. Version 2.2 der iPhone- und iPad-App bringt weitere Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das kommt dir bekannt vor? Apple-Produkte als Mash-up

headerEin Retro-iPad mit Schwarzweiß-Bildschirm oder ein iPhone passend zu den alten, bonbonfarbenen iMacs? Für Mike Donovan kein Problem. Der Designer kreiert im Bildbearbeitungsprogramm verblüffend ansprechende, aber leider völlig fiktive Apple-Produkte. Neben den oben abgebildeten Konzeptzeichnungen für ein „iPhone G3“ hat er beispielsweise ein iPad aus Apples Ur-Tablet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Traffic Racer

Vergiss alles, was du in der Fahrschule gelernt hast!

Die hohe Geschwindigkeit und gefährliche Fahrt, die du im wirklichen Leben mit deinem eigenen Auto nicht machen darfst, sind kein Traum mehr. Traffic Racer bringt dieses Adrenalin an deine Fingerspitze.

Traffic Racer ist ein Rennspiel, das realistisches Fahrgefühl und aufwändige Grafiken hat.
Zweck ist, in dichtem Verkehr mit möglichst höchster Geschwindigkeit, die maximale Entfernung zurückzulegen und die höchste Punktzahl zu erreichen.

Durch beim Rennen verdiente Münzen, kannst du dein vorhandenes Auto in Bezug auf Beschleunigung, Bremsen und Handling aufrüsten oder andere neue Autos kaufen. Versuche, eine/r der schnellsten Fahrer in der weltweiten Bestenliste zu sein!

EIGENSCHAFTEN:

  • Aufwändige 3D-Grafiken
  • Flüssige und realistische Fahrzeugsteuerung
  • 21 verschiedene Autos zur Auswahl
  • 4 detaillierte Umgebungen: Vorort, Wüste, Schnee
    und Nacht in der Stadt
  • 4 Spielmodi: Endlos, endlos Zweispurig, begrenzte Zeit und freie Fahrt
  • Modifikation durch Farben und Felgen.
  • Über 15 verschiedene Modelle im Verkehr
  • Game Center-Unterstützung

TIPPS:

  • Je schneller du fährst, desto mehr Punkte und Geld verdienst du.
  • Fahren über 100 km/h und nahes überholen der Fahrzeuge, bringt extra Punkte und Geld.
  • In entgegengesetzter Richtung im Zwei-Wege-Modus Fahren gibt extra Punkte und Geld.
Download @
App Store
Entwickler: Soner Kara
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac App Store: SSL-Zertifikat abgelaufen, OS X-Updates derzeit nicht möglich

Aufgrund eines abgelaufenen Sicherheitszertifikats, das für die Authentifizierung und Verifizierung von Verbindungen mit den Servern von Apple verantwortlich ist, sind derzeit keine Softwareaktualisierungen für OS X über den Mac App Store möglich. Beim Öffnen der Updates-Sektion im Store erscheint direkt eine Fehlermeldung, die über das seit heute nicht mehr gültige Zertifikat für den Server swscan.apple.com informiert. Aus Sicherheitsgründen wird die Verbindung deshalb unterbunden. Das Problem...

Mac App Store: SSL-Zertifikat abgelaufen, OS X-Updates derzeit nicht möglich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kempen Kompakt Juni

Wir gehen in Druck und sind gerade dabei das Juni Magazin für Kempen Kompakt zu produzieren.

Viel Spaß beim Lesen wünschen wir!

Der Beitrag Kempen Kompakt Juni erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie weiterhin im Aufwind

150px-Apple_logo_black.svg

In den letzten Wochen ging die Apple-Aktie stetig weiter nach oben und am Freitag konnte wieder ein neuer Höchststand erreicht werden. Mit einem Aktienwert von mittlerweile über 610 US-Dollar kann Apple auf einen sehr erfolgreichen Aktienwandel blicken. Zusätzlich zu dieser Entwicklung wird man auch noch weitere Aktien zurückkaufen und einen Aktien-Split vornehmen, was den Wert der Aktie weiter nach oben treiben könnte.

Beats-Übernahme und WWDC könnte weiteren Push bringen
Wenn Apple wirklich die Firma Beats übernehmen und auch die WWDC die Erwartungen erfüllen sollte, dürfte dies für die Aktienwelt auch wieder ein enormer Zugewinn sein. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass das Kursziel von 700 US-Dollar pro Aktie in diesem Jahr noch erreicht werden kann und dadurch das Unternehmen noch weiter gestärkt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OpenEmu · Multiple Video Game Emulation System für OS X

Zum Thema (Spiele-)Emulation auf dem Mac habe ich schon in der Vergangenheit immer mal wieder verschiedenste Artikel geschrieben.

OpenEmu hebt die Geschichte auf ein ganz neues Level und ist so gesehen die perfekte Ergänzung zu ScummVM.

intro-gb-grid-minishadow

Die App ist modular aufgebaut und bietet in einer einheitlichen Oberfläche nicht nur ein, sondern derzeit 12 Geräte zur Emulation an. Darunter Klassiker wie der GameBoy, der kürzlich erst zu iOS zurückgekehrt ist, das Super Nintendo oder das Sega Mega Drive (in Nordamerika als Sega Genesis bekannt).

Dieses modulare Konzept hat den Vorteil, dass in Zukunft problemlos noch mehr Cores unterstützt bzw. Geräte emuliert werden können.

controls-prefs-minishadow

Das wichtigste Thema bei Emulatoren sind bekanntlich die Spiele, die auf so genannten ROMs angeboten werden.

Auf der Webseite von OpenEmu wird daher zum Ausprobieren ein kleines Starterpack mit Spielen angeboten. Klassiker wie Super Mario oder Zelda sucht man hier allerdings vergeblich. Da gerade Nintendo sehr empfindlich auf die Verbreitung von ROMs reagiert, muss man bei der Suche zu Google & Co. greifen. Anschließend kann man derart gefundene Spiele per drag-and-drop zu OpenEmu hinzufügen.

OpenEmu ist kostenlos und setzt Mac OS X 10.7 Lion zur Installation voraus.

-> http://openemu.org

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weltweit stürmt es die Charts. Jetzt ist es auch auf Deutsch erhältlich: Bubble Blaze!

Pressemitteilung Dundee (Großbritannien). Outplay Entertainment gibt bekannt, dass ihr Chart-Stürmer, das Bubble Popper Spiel Bubble Blaze jetzt auch auf Deutsch erhältlich ist. Wer ger...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobieren: PDF Scanner für iPad und iPhone

iconDie iOS-App PDF Scanner von Darsoft ist heute nicht nur in einer überarbeiteten Version mit deutscher Benutzeroberfläche erschienen, sondern lässt sich zudem auch für kurze Zeit kostenlos laden PDF Scanner ist für iPhone und iPad optimiert und bietet die Möglichkeit, mit der integrierten Kamera Dokumente „einzuscannen“ und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet angeblich ARM-basierte Macs

In den Laboratorien von Apple sollen angeblich Macs stehen, die nicht von Intel-CPUs, sondern von Prozessoren der ARM-Architektur angetrieben werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerichtsurteil: WhatsApp muss deutsche AGB anbieten

Bereits vor wenigen Tagen gingen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WhatsApp durch die Presse. Zunächst hieß es, dass WhatsApp-Nutzer ihre Rechte an sämtlichen Fotos, Nachrichten etc. abtreten. Diese Darstellung stellte sich im Nachgang jedoch als völlig überzogen heraus. Am heutigen Tag geht es wieder um die AGB. Dieses Mal beschäftige sich das Landgericht Berlin mit der Thematik, allerdings in einem anderen Zusammenhang.

whatsapp_612px

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) hatte WhatsApp im Jahr 2012 bereits zweimal abgemahnt, dass der Messenger-Dienst seine Allgemeinen Geschfäftsbedingungen auf der deutsch-sprachigen Webseite nur in englischer Sprache zur Verfügung stellt. Nachdem WhatsApp erfolglos abgemahnt wurde, reichte der vzbv Klage ein.

Das Gericht schickte die Klage an den WhatsApp Hauptsitz im kalifornischen Santa Clara. WhatsApp verweigerte allerdings die Entgegennahme der amtlichen Dokumente. Auch bei der heutigen Verhandlung erschien kein Vertreter von WhatsApp, so dass ein Versäumnisurteil erging.

Nach Ansicht des Gericht (Urteil als PDF) muss WhatsApp für deutsche Kunden deutsche AGB zur Verfügung stellen, die ohne Weiteres zu verstehen sind. Auch beim Impressum sieht das LG Berlin Verbesserungsbedarf. WhatsApp hat nun zwei Wochen Zeit Einspruch einzulegen, ansonsten wird das Urteil rechtskräftig, so die heise. Sollte das Urteil rechtskräftig werden und sich WhatsApp weigern nachzubessern droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirusTotal veröffentlicht Mac-Software

Die Google-Tochterfirma VirusTotal hat eine Mac-Software veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll an Smart-Home-Plattform arbeiten

Schon bald könnte das iPhone besser zur Heimautomatisierung genutzt werden, als bisher. Denn offenbar plant Apple in diesem Bereich groß einzusteigen und könnte hierzu eine Plattform vorstellen, die es ermöglicht Komponenten wie zum Beispiel Lampen in den eigenen vier Wänden mit dem iPhone zu steuern. Dies berichtet die Financial Times. Die nötige Software könnte der Konzern bereits zur WWDC nächste Woche...

Apple soll an Smart-Home-Plattform arbeiten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

tizi Tankstelle + USB-Netzteil im Paket 15 Euro günstiger, Anker-Akku nur 55,99 Euro

Wer heute die tizi Tankstelle und das tizi USB-Netzteil kauft, spart insgesamt 15 Euro. Wir haben alle Details zum Deal.

tizi tankstelle usb netzteilEquinux hat wieder einmal eine nette Promo-Aktion zum kommenden Vatertag gestartet. Diesmal dreht sich alles um die tizi Tankstelle und das tizi power USB-Netzteil. In Kombination zahlt ihr für beide Produkte aktuell nur 39,99 Euro statt 54,98 Euro. Alle Infos zu den Produkten und wie ihr auf den Preis kommt, lest ihr nachfolgend.

Die tizi Tankstelle (Amazon-Link) ist eine Ladestation, die bis zu vier Geräte gleichzeitig aufladen kann. Mit verschiedenen Output-Werten sind die USB-Ausgänge für das Laden verschiedensten Geräte optimiert – natürlich auch für iPhone und iPad. Die Tankstellen ist vor allem auf Reisen ein toller Begleiter, wenn im Hotelzimmer Steckdosen mal wieder Mangelware sind. Regulärer Kaufpreis: 34,99 Euro.

Das tizi power USB-Netzteil (Amazon-Link) ist das kleinste Netzteil was ich je gesehen habe. Es handelt sich um einen einfachen Stecker für die Steckdose, der einen Output von 1A hat und somit perfekt zum Laden von iPhone und iPad mini ist. Ihr könnt natürlich auch das große iPad laden, allerdings dauert es hier aufgrund des geringen Outputs etwas länger. Natürlich könnt ihr jegliches USB-Kabel anschließen, sei es ein Lightning- oder Micro-USB-Kabel. Beachtet aber, dass das Netzteil nur in sogenannten CEE 7/4 (SchuKo)-Steckdosen (in europäischen Ländern ist das der Standard) Platz findet. Regulärer Kaufpreis: 19,99 Euro.

Tankstelle und Netzteil im Paket kaufen

  • tizi Tankstelle in den Warenkorb legen
  • tizi power USB-Netzteil in den Warenkorb legen
  • an der Kasse den Gutscheincode APPG39TP eingeben
  • 39,99 Euro statt 54,98 Euro bezahlen
  • Gutschein gültig bis 1. Juni 2014

Für alle, die auch unterwegs immer online bleiben wollen, haben wir einen weiteren Deal auf Lager: Aktuell kann man den Anker Astro Pro2 Akku mit 20.000 mAh  für nur 55,99 Euro statt für 59,99 Euro kaufen. Dazu verwendet ihr einfach den Gutscheincode ANKER796 im letzten Bestellschritt. Alle Infos zum leistungsstarken Akku gibt es hier.

Der Artikel tizi Tankstelle + USB-Netzteil im Paket 15 Euro günstiger, Anker-Akku nur 55,99 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einblicke in iOS-Designprozesse bei Apple und Microsoft

Einblicke in iOS-Designprozesse bei Apple und Microsoft

Der Designmanager Han-Yi Shaw von Microsoft hat Details zur Gestaltungsgeschichte von Office fürs iPad verraten. Auch ein ehemaliger Apple-Designer plauderte in dieser Woche aus dem Nähkästchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bahn: Mehr W-Lan in Zügen, 13 Mio. App-Downloads

bahnIn einer Pressemitteilung hat die Deutsche Bahn heute angekündigt, verstärkt in den Ausbau ihrer digitalen Infrastruktur investieren zu wollen um ihren Reisenden so zukünftig noch mehr W-Lan-Zugangspunkte anbieten zu können. Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und Digitale Infrastruktur, und DB-Vorstandsvorsitzender Dr. Rüdiger Grube haben vor allem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Scanner – easily scan books and multipage documents to PDF

PDF Scanner ermöglicht es Ihnen, jegliche Abzüge oder schriftliche Aufzeichnungen zu digitalisieren. Seine innovativen Algorithmen garantieren Kopien mit ausgezeichneter Qualität und scannen bei doppelseitigen Büchern automatisch jede Seite einzeln.

Sie werden zu schätzen wissen, wie der PDF Scanner mehrseitige Dokumente zusammenfasst und wie sie mit diesem in der Lage sind, die Dokumente nach Ihren Vorstellungen zu ordnen.

Benutzen Sie PDF Scanner, um:

• Textauszüge von Büchern und Publikationen für das Studium, die Arbeit oder zum allgemeinen Gebrauch zu scannen.
• Quittungen, Abrechnungen, Rechnungen und Kontoauszüge zu scannen.
• Zeichnungen von Stickern, Servietten und Tafelbildern zu digitalisieren.
• handschriftliche Notizen und Fotos zu speichern.
• unterschriebene Verträge zu dokumentieren.
• Zeitungsartikel und andere nützliche Informationsträger wie Rezepte, Tipps oder Annoncen zu digitalisieren.

Die vollständigen Tools unseres Scanners:

• Hohe Geschwindigkeit bei der Verarbeitung
• Umwandlung in PDF-Dateien unabhängig vom Betriebssystem
• Intelligente Verarbeitung von Doppelseiten in Büchern
• Eine Vielzahl an Scan-Verfahren (Farbe, Graukeil, Schwarzweiß)
• Auswahl der Seitengröße des PDF-Dokuments
• Automatische Erkennung von Rändern
• Manuelle Anpassung bestimmter Abschnitte
• Erstellung von mehrseitigen Kopien
• Zusammenfassung mehrerer Scans in einem Dokument
• Mehrseitige Anordnung: Neuanordnung oder Löschung von bestimmten Seiten
• Dokument kann per Email verschickt oder gedruckt werden
• Upload zu Dropbox
• VisiTouch Datei-Manager

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Special: Rückblick | 2010

2010

Die WWDC 2014 steht vor der Tür und wir von Apfellike wollen euch einen kleinen aber feinen Rückblick bezüglich der vergangenen World Wide Developer Conferences geben. Angefangen in 2009 und der Einführung von Copy & Paste hin bis zu 2013, als man iOS 7, “die größte Veränderung für iOS seit dem ersten iPhone” vorstellte. Und natürlich darf auch eine Vorschau auf die diesjährige Eröffnungs-Keynote auf der WWDC nicht fehlen.

Sommer 2010. Er ist wieder da! Steve Jobs betritt die Bühne. Die Menge ist außer sich und begrüßt den Apple Gründer. Das erste Thema ist das iPad. Erst vor knapp einem halbem Jahr vorgestellt, zeigt Apple zahlen, von denen die meisten Unternehmen nur geträumt hätten. Zwei Millionen iPad’s wurden allein in den ersten 59 Tagen verkauft! Das sind sage und schreibe alle drei Sekunden ein iPad. Unfassbar. Und was wäre ein Apple-Produkt ohne Apps? Genau, nichts. Pro Woche erscheinen 15.000 neue Apps. Grade iPad Apps waren hier in der ersten Zeit sehr gefragt. Und um die Fakten nicht zu vergessen: Am 1.Juni 2010 wurde die 5 Milliarden Marke von AppStore Downloads erreicht. Und was die Entwickler natürlich freut: Über 1 Milliarde Dollar wurde an Entwickler von Apple ausgezahlt. Bei einem Marktanteil von knapp 30% Marktanteil in den USA war dies aber kein Wunder. Der Höhepunkt war allerdings noch nicht erreicht. Eines fehlte noch. Das neue iPhone 4. Eine komplett Erneuerung war hier die Bestellung. Außen sowie innen. 24% dünner als das Vorgängermodell. Vorder- und Rückseite bestehen komplett aus Glas. Extrem schickes Design. Aber das beste Features des iPhone 4 fehlt noch: Das Retina Display. 3,5″ groß und mit einer Auflösung von 960 x 640 Pixeln unglaublich scharf. Dazu kamen auch noch eine ganze Handvoll Softwarefeatures mit dem neuem iOS 4. Nicht nur der Name war dabei anders. “Das fortschrittlichste mobile Betriebssystem der Welt” kam mit Multitasking, FaceTime, Ordner und vielem Weiterem.

Was ist die WWDC? Die WWDC (World Wide Developer Conference) ist eine seit 2001 all jährliche stattfindende Konferenz für iOS und OS X Entwickler.
Für gewöhnlich beginnt die WWDC mit einer Keynote, auf der Apple neue Hardware und Software Produkte vorstellt.
Mit den Jahren wuchs das Interesse an der Konferenz, welche immer im Moscone Center West in San Francisco abgehalten wird, stetig. 2013 waren alle 1599$ teuren Tickets binnen 71 Sekunden ausverkauft gewesen.

Morgen folgt ein Rückblick zur WWDC 2011, morgen und nur hier auf Apfellike.com.

Der Beitrag WWDC Special: Rückblick | 2010 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunderschönes Physik-Puzzle “Biosis” schon im Preis halbiert

Nicht einmal zwei Wochen nach dem Release am 15. diesen Monats gibt es das Physik-Puzzle BIOSIS (AppStore) von Indie-Entwickler Kostyantyn Salanda bereits günstiger. Aktuell zahlt ihr für den 70 Megabyte großen Download der Universal-App nur 0,89€ statt bisher 1,79€.

Vorgestellt haben wir euch das Spiel zum Release in diesem Artikel. Im Spiel müsst ihr mit dem kleinen Fabelwesen Mil in einer wunderschöne Phantasiewelt seine große Liebe retten. Dafür gilt es in 60 Level das verteilte Plasma wieder einzusammeln, indem du dich von einem Magnet zum anderen bewegen lässt bzw. an Seilen durch die Gegend schwingst. Diese werden per simpler Taps gesteuert.

Neben der wunderschönen Optik bietet BIOSIS (AppStore) so auch ein durchaus kniffliges Physik-Puzzle-Gameplay, bei dem es vor allem auf das richtige Timing und die richtige Reihenfolge ankommt. Weitere Einblicke liefert der unten stehende Trailer sowie unsere bereits erwähnte App-Vorstellung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GBA4iOS: Emulator für iPhone und iPad zurück!

Es ist ein Kreuz mit den Emulatoren auf iOS – mal sind sie da, mal sind sie weg.

Aktuell ist GBA4iOS wieder da – in Version 2.0.4. Zuvor hatte Nintendo sein Veto eingelegt und war nicht sonderlich erfreut, dass die App auf eine Seite verlinkt, auf der ROMs kostenlos geladen werden konnten. Der direkte Link wurde nun entfernt und durch einen Google-Link ersetzt.

GBA4iOS Bild

Ansonsten ändert sich kaum etwas in der App – ein paar Kleinigkeiten wie das Logo und die Steuerelemente wurden noch etwas umgestaltet. Aktuell arbeiten die Macher an Version 2.1, mit einem neuen Design und neuen Features. Die Download-Option findet Ihr auf dieser Website von GBA4iOS. Ihr müsst nur auf “Download GBA4iOS 2.0″. Es wird kein Jailbreak benötigt.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Save the Date: mac at camp 2014 vom 9. bis 13. Juli in Bielefeld

In wenigen Wochen startet eines der beliebtesten Events für Mac-User in Deutschland: Vom 9. bis 13. Juli lädt MacCreative in diesem Jahr zum ersten Mal zum mac at camp nach Bielefeld ein. Nachdem das Treffen in den vergangenen Jahren immer in Naumburg an der Saale stattfand, ist man nun in eine neue Location gezogen, um das Event zu erweitern und vergrößern. Dazu gibt es erstmals auch Tagestickets neben den Komplettangeboten mit Kongressteilnahme und organisierter Übernachtung.Save the Date: das mac at camp 2014 findet vom 9. bis 13. Juli in Bielefeld statt. Die moderne neue Location in ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (27. Mai)

Auch am heutigen Dienstag, 27. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

BIOSIS BIOSIS
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 67 MB)
Time Ducks Time Ducks
(15)
0,89 € Gratis (uni, 31 MB)
Super Spell Boy Super Spell Boy
(24)
2,69 € 0,89 € (uni, 12 MB)
The Descent The Descent
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 413 MB)
PipeRoll 3D PipeRoll 3D
(7)
0,89 € Gratis (iPhone, 107 MB)
PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
(5)
0,89 € Gratis (iPad, 179 MB)
PD -prope discoverer- PD -prope discoverer-
(17)
2,69 € 0,89 € (uni, 90 MB)
Trainyard Trainyard
(2941)
3,59 € 2,69 € (uni, 7.7 MB)
Perfect Hit! Perfect Hit!
(15)
2,69 € Gratis (uni, 53 MB)
Fat Birds Build a Bridge! HD Fat Birds Build a Bridge! HD
(110)
1,79 € 0,89 € (uni, 67 MB)
Blek Blek
(984)
2,69 € 0,89 € (uni, 27 MB)
The Akinator The Akinator
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 20 MB)
Hyper Square Hyper Square
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
2,69 € 1,79 € (iPad, 71 MB)
jtpck jtpck
(9)
0,89 € Gratis (uni, 32 MB)
Order & Chaos© Online Order & Chaos© Online
(8434)
5,99 € Gratis (uni, 1628 MB)
Slidercrash Slidercrash
(17)
0,89 € Gratis (uni, 46 MB)
Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe. Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe.
(324)
6,99 € 0,89 € (uni, 201 MB)
Etter Drei Etter Drei
(27)
3,59 € 2,69 € (uni, 30 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(271)
5,49 € 4,49 € (uni, 11 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Axel-Springer-Verlag veröffentlicht neuartige News-Anwendung für das iPhone

Springer-Verlag veröffentlicht neuartige News-Anwendung für iOS

"KOMPAKT" wird als "Nachrichten-App für die digitale Generation" angepriesen und orientiert sich dabei am Häppchenjournalismus von Buzzfeed und anderen US-Portalen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Dienstag, 27. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

DOOO DOOO
(246)
0,89 € Gratis (iPhone, 20 MB)
MagicalPad HD MagicalPad HD
(199)
0,89 € Gratis (iPad, 60 MB)
Geocaching Geocaching
(4524)
8,99 € 6,99 € (iPhone, 19 MB)
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
(23)
1,79 € Gratis (uni, 11 MB)
Gneo Gneo
(67)
8,99 € 4,99 € (uni, 14 MB)
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(6)
1,79 € Gratis (uni, 14 MB)
Jump Desktop (Remote Desktop) - RDP / VNC Jump Desktop (Remote Desktop) - RDP / VNC
(295)
13,99 € 6,99 € (uni, 12 MB)
AllBudget2 AllBudget2
(13)
1,79 € 0,89 € (uni, 14 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(624)
2,69 € 0,89 € (uni, 25 MB)
Foldify Foldify
(117)
3,59 € 1,79 € (iPad, 48 MB)
Algebra. Algebra.
Keine Bewertungen
5,99 € 4,49 € (uni, 3.4 MB)
Remoter Pro (VNC, SSH & RDP) Remoter Pro (VNC, SSH & RDP)
(28)
7,99 € 4,49 € (uni, 24 MB)

Gesundheit/Sport

Foto/Video

StillShot StillShot
(187)
0,89 € Gratis (iPhone, 16 MB)
Uface - Unique Face Maker Uface - Unique Face Maker
(17)
0,89 € Gratis (iPhone, 40 MB)
Tadaa SLR Tadaa SLR
(45)
2,69 € Gratis (iPhone, 20 MB)
MocaDeco - Visual Creator MocaDeco - Visual Creator
(65)
1,79 € Gratis (iPhone, 47 MB)

Musik

Cube Synth Cube Synth
(11)
17,99 € 6,99 € (iPad, 9.8 MB)
BeatMaker 2 BeatMaker 2
(186)
17,99 € 8,99 € (uni, 514 MB)
djay 2 djay 2
(567)
8,99 € 4,99 € (iPad, 57 MB)
djay 2 für iPhone djay 2 für iPhone
(412)
1,79 € Gratis (iPhone, 36 MB)

Kinder

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Wie Kinder auf Apples ersten Erfolgscomputer reagieren

In der Serie "Kids react" konfrontieren YouTube-Filmemacher Schulkinder mit alter Technik. Nun war der Apple II dran – samt Floppy-Laufwerk und grünem Monitor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Integration von Saphirglas-Displays in Liquidmetal-Gehäuse

Apple hat ein Patent zugesprochen bekommen, welches vor über sechs Jahren beantragt wurde. Es beschreibt die Integration eines Saphirglas-Displays in ein Gehäuse aus Liquidmetal. Obwohl das Patent bereits vor einigen Jahren beantragt wurde, scheint es heute aktueller denn je zu sein.

9357 891 140527 LiquidMetal 2 l e1401181063471 Patent: Integration von Saphirglas Displays in Liquidmetal Gehäuse

Erst in der vergangenen Woche berichteten wir darüber, dass Apple die Exklusivrechte für die Nutzung des Materials Liquidmetal verlängert hat. In Verbindung mit dem veröffentlichten Patentantrag lässt diese Tatsache auf ein vergleichsweise stark überarbeitetes Gehäuse des iPhones hoffen.

Die Verlängerung der Exklusivrechte bis zum Februar 2015 legt zudem nahe, dass das Material in Produkten zur Verwendung kommen könnte, die noch in diesem Jahr vorgestellt werden. Eine Einsatzmöglichkeit wäre insbesondere die iWatch. Ein leichtes, festes Gehäuse in Verbindung mit einem kratzfestem Display. Bislang bleibt das aber nichts als Spekulation.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (27. Mai)

Am heutigen Dienstag, 27. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Trine Trine
(343)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Trine 2 Trine 2
(170)
13,99 € 2,69 € (2522 MB)
Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(36)
21,99 € 8,99 € (713 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(60)
17,99 € 4,49 € (891 MB)
Fantastic Farm Fantastic Farm
(7)
8,99 € 4,49 € (71 MB)
Hack RUN Hack RUN
(52)
1,79 € Gratis (2.7 MB)
LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(15)
26,99 € 23,99 € (5678 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(79)
17,99 € 8,99 € (4427 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
17,99 € 4,49 € (3843 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(31)
26,99 € 8,99 € (4231 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(41)
17,99 € 4,49 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(32)
17,99 € 4,49 € (7495 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(34)
26,99 € 17,99 € (5960 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(22)
17,99 € 4,49 € (4538 MB)
LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(101)
17,99 € 6,99 € (6570 MB)

Produktivität

Dropshelf Dropshelf
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (1.6 MB)
1Keyboard 1Keyboard
(40)
8,99 € 5,99 € (2.2 MB)
Remoter Remoter
(43)
9,99 € 5,49 € (5.2 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(75)
13,99 € 8,99 € (3.9 MB)
Easy Notes Easy Notes
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (1.6 MB)
PrivacyScan PrivacyScan
(24)
13,99 € 1,79 € (2.3 MB)

Musik

SmashTunes SmashTunes
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (1.5 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)

Foto/Video

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(24)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)
Panorama 360 Panorama 360
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (15 MB)
Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 15,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(22)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ProSieben Sat.1 veröffentlicht Livestream-App 7TV

Pro Sieben Sat.1 veröffentlicht Livestream-App 7TV

Gegen eine monatliche Abogebühr können Nutzer das Fernsehprogramm der Senderkette nun live über eine iOS- und Android-App verfolgen – mit gewissen Einschränkungen. Zugriff auf die Mediathek ist ebenfalls gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker sperren Apple Geräte von Usern in Deutschland und Australien

Find my iPhone iPhone suchen finden

Derzeit vermelden immer mehr Apple User von schweren Problemen: So wurden iPhones und iPads von Usern gehackt und gesperrt. Teilweise wird auch Geld verlangt. Derzeit kursieren diese Meldungen nur in australischen Apple Support Foren rum, doch Leser Nico schickte uns einen solchen Screenshot zu:

1003407_308131649352480_2669779389170134670_n

Australische Nutzer bekommen hingegen eine andere Meldung. Es erscheint ein Popup mit einem “Find my iPhone” Icon und dem Text:

“Device hacked by Oleg Pliss. For unlock device”

Teilweise wird von den Betroffenen auch Geld verlangt, berichtet die Sydney Morning Herald. Gegen eine Gebühr von 100 Dollar, würden die Hacker das Gerät wieder freigeben. Wie viele Nutzer betroffen sind, ist derzeit noch nicht klar.

Genauso wenig gibt es ein offizielles Statement von Apple dazu, sodass man auch nicht weiß wie die Hacker in das System eindringen konnten. Es ist jedoch zu empfehlen, in nächster Zeit nirgendwo Zugangsdaten für die eigene Apple ID anzugeben. Erst kürzlich wurde ein Leck in der iCloud entdeckt, welcher womöglich in Verbindung mit den aktuellen Geschehnissen stehen könnte.

Wer einen Code auf dem entsprechenden Gerät benutzt, kann das Ganze auch umgehen. Ansonsten können wir euch nur die zweistufige Bestätigung für die Apple-ID zu verwenden.

What part of the hacker

(via)

Der Beitrag Hacker sperren Apple Geräte von Usern in Deutschland und Australien erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stecker bringt iPhone zum Schweben

Stecker bringt iPhone zum Schweben

Das Kickstarter-Projekt Magic Phone Stand will ein Lightning-Kabel herstellen, das teilweise versteift ist und das Smartphone so über dem Tisch "fliegen" lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die E-Mail aus Fernost…

Soeben erhielten wir folgende E-Mail von unserem in der Vergangenheit stets gut informierten Hüllenlieferanten aus Fernost mit folgendem spannenden Inhalt: Demzufolge soll es also zwei neue iPhones geben, ein iPhone 6 mit 4,7″ Display und ein iPhone Air mit riesengroßem 5,5″ Display. Davon rede ich ja schon seit Monaten. Das iPhone 6 soll außerdem früher […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID bald in allen iOS-Geräten?

Ab diesem Jahr könnten alle neuveröffentlichten iOS-Geräte mit einer Touch ID ausgerüstet werden. Gemäss den Analysten von KGI wird Apple in diesem Jahr mehr als die dreifache Anzahl Touch IDs verbauen als noch im letzten Jahr.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urteil: WhatsApp muss AGB auf Deutsch zur Verfügung stellen

Vor wenigen Tagen sorgte ein Bericht der Online-Ausgabe vom Handelsblatt für Aufsehen. Dabei wurde angemerkt, dass Nutzer des Instant-Messengers WhatsApp ihre Rechte an hochgeladenen Bildern und Videos an das Unternehmen aus Kalifornien übertragen würden. Warum dies jedoch nicht der Fall ist, haben wir euch hier aufgezeigt. Eine weitere Wendung zum Thema ergab sich nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) nun jedoch. So entschied ein Gericht, dass WhatsApp das Kleingedruckte auf Deutsch anbieten muss.



Neben den AGBs muss WhatsApp demnach ebenso das eigene Impressum abändern. Hierzulande sind die AGBs lediglich in englischer Sprache verfügbar. Laut dem Gericht sei es deutschen Verbrauchern nicht zuzumuten, diese Bedingungen voll und ganz aufgrund der Sprachbarriere verstehen zu können. Im Zusammenhang mit der geforderten Abänderung der Angaben im Impressum gibt das Landgericht Berlin an, dass Kunden aktuell keine Möglichkeit haben würden, um zum Beispiel eine Beschwerde an WhatsApp zu senden.

Das Landgericht Berlin entschied in Form eines Versäumnisurteils, das aktuell noch nicht rechtskräftig ist. WhatsApp hat nach der Zustellung des Schriftstücks zwei Wochen Zeit um zu reagieren und einen Einspruch einzulegen. Folgt keine Reaktion, so wird das Urteil rechtskräftig und WhatsApp muss die ABGs sowie das Impressum für deutsche Kunden abändern.

WhatsApp wurde um Februar 2014 vom Sozialen Netzwerk Facebook zum Preis von 19 Milliarden Dollar aufgekauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Bahn kündigt WLAN-Offensive in ICEs an

ICE

Bis zum Ende des Jahres sollen die kostenpflichtigen WLAN-Hotspots auf fast allen ICE-Strecken angeboten werden, verspricht die Deutsche Bahn. Mehr Bahnhöfe mit Hotspots sind aber offenbar nicht geplant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Fotos+ als praktische Bilder-Verwaltung

Unsere App des Tages Fotos+ ist – wie der Name schon nahelegt – ein praktisches Tool für die Verwaltung Eurer Bilder.

Auf dem iPhone könnt Ihr das Programm gut als Ersatz für die bereits eingebaute Galerie-App verwenden. Beim Start bekommt Ihr alle Alben angezeigt. Wenn Ihr eines genauer betrachtet, ändert sich auch der Hintergrund für “mehr Harmonie”. In den Alben selbst dürft Ihr Euch wie gewohnt durchs Wischen bewegen. Tippt Ihr den Bildschirm an, bekommt Ihr ein gute Optionen angezeigt:

Fotos Screen1

Fotos Screen2

So könnt Ihr das Bild via AirDrop freigeben oder die zusätzlich gespeicherten Informationen ansehen. Jedes Bild könnt Ihr mit einem eigenen Namen versehen. Tippt Ihr ein Bild lange an, dürft Ihr Euch aussuchen, ob Ihr dieses per Facebook, Twitter, Instagram oder Flickr freigeben wollt. Auch das Drucken der Fotos kann direkt über die App erledigt werden. Löscht Ihr versehentlich ein Bild ist dies kein Problem, da Eure Bilder in der Galerie Eures iPhones unangetastet bleiben. (ab iPhone 4, ab iOS 6, deutsch)

Fotos+ Fotos+
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 11 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gebrauchte iPad Air im Apple Refurbished Store kaufen

Wenn es nicht zwangsläufig ein neues Apple Produkt sein soll, dann werft doch mal einen Blick im Apple Refurbished Store vorbei. Im Store für generalbüberholte Apple Produkte listet der Hersteller aus Cupertino zahlreiche gebrauchte MacBook Air, gebrauchte MacBook Pro Retina, gebrauchte iPads und vieles mehr.

ipad_air_612px

Im Apple Refurbished Store landen Produkte, die Kunden an Apple innerhalb der gesetzlichen Rückgabefrist zurück schicken oder aus sonstigen Gründen nicht beim Kunden verbleiben. Aber auch „Altgeräte“ bei einem Generationswechsel landen im Apple Refurbished Store.

Seit dem Verkaufsstart des iPad Air im Herbst letzten Jahres bietet Apple erstmals im Refurbished Store gebrauchte iPad Air an. Genauer gesagt listet Apple aktuell drei gebrauchte iPad Air Modelle. Für das iPad Air WiFi 16GB in spacegrau oder silber verlangt Apple 409 Euro. (70 Euro bzw. 14 Prozent gespart). Für das refurbished iPad Air WiFi 32GB silber berechnet Apple 479 Euro (90 Euro bzw. 15 Prozent gespart).

Das iPad Air besitzt unter anderem ein 9,7“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, A7 64-Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Kamera, 5MP iSIght Kamera, 1080p Videoaufnahmen, WiFi, LTE (je nach Modell), Bluetooth 4.0, Lightning, bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit und vieles mehr. Alle gebrauchten Geräte, die im Apple Refurbished Store gelistet sind, werden von Apple geprüft, zertifiziert und mit einer einjährige Garantie versehen.

Hier geht es in den Apple Refurbished Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultrathin: Logitech stellt neue Version seines iPad-Tastaturcovers vor

Eine neue Version seines preisgekrönten iPad-Tastaturcovers Ultrathin für das iPad Air, iPad mini und das iPad mini mit Retina Display hat Logitech vorgestellt. Die andere Hälfte des iPads ist noch dünner, noch leichter und noch flexibler als der Vorgänger. Mit Ultrathin präsentiert Logitech ein Update seiner preisgekrönten Tablet-Zubehörlinie. Und die neue Version ist nicht nur dünner und leichter – nur 6,4 mm dick, wiegt sie nur zwei Drittel des iPads – sondern bietet die Möglichkeit, den Sichtwinkel frei zu wählen.Denn die Art wie die User heutzutage ihr iPad verwenden, habe sich ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 27.5.14

Produktivität

FancyNote FancyNote
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Core Monitor Core Monitor
Preis: Kostenlos
Aufnahme Pro Aufnahme Pro
Preis: Kostenlos
Core Monitor HD Core Monitor HD
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Imagem Imagem
Preis: Kostenlos
Tadaa SLR Tadaa SLR
Preis: Kostenlos
Foto Sketch - Drawing Artist Foto Sketch - Drawing Artist
Preis: Kostenlos
StillShot StillShot
Preis: Kostenlos
iMV iMV
Preis: Kostenlos
Crop Video Crop Video
Preis: 2,69 €
iMV for iPad iMV for iPad
Preis: Kostenlos
Gridplay Gridplay
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-05-27um12.24.06-2014-05-27-13-00-2014-05-27-13-00.jpg

Wetter

WeatherBoy WeatherBoy
Preis: Kostenlos

Bildung

Referenz

Medizin

Navigation

Compass for New iPad Compass for New iPad
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Unterhaltung

Atomus Atomus
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Abstract Wallpapers ® Pro Abstract Wallpapers ® Pro
Preis: Kostenlos
Rare Wallpapers © Pro Rare Wallpapers © Pro
Preis: Kostenlos
Christmas Wallpapers Pro® Christmas Wallpapers Pro®
Preis: Kostenlos

Spiele

Bubble Tower! Bubble Tower!
Preis: Kostenlos
PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad als Moderationskarten

shutterstock_105421976

Gestern hatte ich meine Abi-Präsentation und war davor furchtbar aufgeregt, ich wollte Alles richtig machen und auf gar keinen Fall stottern, weil ich meine eigene Schrift nicht entziffern kann oder Karten vertauschen.
Also suchte ich nach einer Lösung, mich von Karteikarten aus Pappe zu verabschieden und da kam mir gleich mein iPad in den Sinn. Die passende App habe ich nicht gefunden, doch dann ist mir aufgefallen, dass ich diese App schon besitze.

Pages

Mit Pages kann man die Texte am Mac oder am PC (durch die iCloud) eingeben, was die App sehr bequem macht, außerdem ist die Größe und Schrift auch noch auf dem iPad/iPhone veränderbar, man hat die Möglichkeit einzelne Stichpunkte “Bold” oder “Italic” zu machen, und kann somit die eigne Aufmerksamkeit darauf besonders legen.

Pages ist ein unglaublich vielseitiges Programm, und gerade das machte mir etwas Angst. Ich wollte verhindern, dass ich die Tastatur aus versehen öffne. oder die Schriftgröße verändere. Kurz vor meinem Termin bekam ich dann aber eine sehr praktische Idee: Screenshots

Durch Screenshots der einzelnen Pages-Seiten verhindert man nicht nur, dass man irgendetwas verstellt, nein man bekommt ausserdem die Möglichkeit vertikal und immer genau dahin zu scrollen, wo man gerade sein muss.

Meines Erachtens hat mir das iPad gestern sehr gute Dienste geleistet, es war sehr bequem, ich hatte etwas in den Händen und konnte größeres Verhaspeln vermeiden, deshalb würde ich es Jedem empfehlen, der keine Lust auf Karten aus Papier hat. Einen letzten Tipp habe ich allerdings noch, solltet ihr eine Prezi, Keynote oder PowerPoint als Unterstützung nutzen, so markiert Euch in jedem Fall, wann ihr weiter klicken müsst.

Bild-Quelle: iPad

Der Beitrag Das iPad als Moderationskarten erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID wird auch im iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 integriert [Bericht]

Aus einer aktuellen Mitteilung des KGI Securities-Analysten Ming-Chi Kuo geht hervor, dass Apple den Fingerabdrucksensor Touch ID ebenso in den 2014 erscheinenden iOS-Geräten verbauen wird. Dies trifft demnach auf das iPhone 6, iPad Air 2 sowie auf das iPad mini der dritten Generation zu. In diesem Jahr wird der Anteil der mit Touch ID verkauften iOS-Geräte demnach um 233 Prozent ansteigen. Der treffsichere Analyst geht hierbei davon aus, dass Apple den Fingerabdrucksensor Touch ID in jedem erscheinenden iPhone und iPad einsetzt. Des Weiteren berichtet der Analyst seinen Investoren, dass Apple aufgrund des Sensors in Zukunft seine Zusammenarbeit mit den Zulieferern (...). Weiterlesen!

The post Touch ID wird auch im iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 integriert [Bericht] appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: AGB sind ungültig

Neuer Ärger für WhatsApp: Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Messengers sind in Deutschland ungültig.

Nach einem Urteil des Landgerichts Berlin muss die Facebook-Tochter ihre AGB für deutsche Nutzer auch in deutscher Sprache bereitstellen. Bisher ist das nicht der Fall. Selbst auf der deutschsprachigen Website von WhatsApp finden sich die AGB nur auf Englisch.

WhatsApp

Dagegen hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) geklagt. Laut Landgericht Berlin muss für deutsche Nutzer die Möglichkeit bestehen, die Geschäftsbedingungen jederzeit zu verstehen. Zudem fehle ein vollständiges Impressum. Das Gericht erlies nun ein Versäumnisurteil, das voraussichtlich in zwei Wochen rechtskräftig wird. (Az. 15 O 44/13 )

Der Verbraucherverband hatte WhatsApp in Sachen AGB schon mehrmal abgemahnt und keine Reaktion erhalten. Auch zur Urteilsverkündung in Berlin schickte das Unternehmen keinen Vertreter. Nun hat WhatsApp zwei Wochen Zeit, entweder Einspruch einzulegen oder nachzubessern. Ansonsten droht ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro oder ersatzweise Ordnungshaft – theoretisch wäre Vorstandschef Jan Koum dann von Haft bedroht.

Erst vor wenigen Tagen hatte es Ärger um die Messenger-App gegeben, weil sich WhatsApp großzügig das Recht einräumte, Bilder und Texte seiner Nutzer weltweit und kostenfrei zu verwenden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Turnaround: Diese iPad-Hülle dreht sich

Logitech hat uns gleich mit einer ganzen Wagenladung mit Zubehör ausgestattet. Heute wollen wir euch die iPad-Schutzhülle Turnaround vorstellen.

Logitech Turnaround 3 Logitech Turnaround 4 Logitech Turnaround 2 Logitech Turnaround 1

iPad-Schutzhüllen, mit denen man das Tablet nicht nur schützen, sondern zum Medienkonsum auch gleich in einem angenehmen Winkel aufstellen kann, gibt es die Sand am Meer. Die meisten Modelle beschränken sich dabei allerdings auf das Querformat. Die Logitech Turnaround geht einen Schritt weiter: Mit ihr kann man das iPad auch im Hochformat aufstellen, ohne das Gerät aus der Hülle nehmen zu müssen.

Verfügbar ist die Logitech Turnaround für das iPad Air (Amazon-Link) und das iPad mini (Amazon-Link) der ersten und zweiten Generation in zwei verschiedenen Farben: Schwarz und Mitternachtsrot. Die Kosten liegen bei jeweils 49,99 Euro, hier tut sich zwischen den verschiedenen Modellen nichts.

Die Besonderheit der Schutzhülle ist der Rahmen. Hat man das iPad einmal eingelegt und die Schutzhülle geöffnet, kann man den Rahmen einfach drehen. So kann man das iPad nicht nur im Querformat, sondern eben auch im Hochformat aufstellen. Halt findet das aufgestellte Tablet dabei in einer von zwei Rillen, wobei das iPad im flachen Aufstellwinkel nicht mehr ganz so stabil, aber immer noch solide steht.

Auch außen hat Logitech mitgedacht. Der Deckel der Turnaround-Hülle schließt nicht bündig an der Oberseite ab, stattdessen wird eine Klappe auf der Rückseite der Schutzhülle magnetisch gehalten und schließt den Deckel so zuverlässig. Wie es der bisher einzige Amazon-Rezensent geschafft hat, mit dem kleinen Metallstreifen an der Außenseite des Deckels ständig gegen das Glas des iPads zu schlagen, ist uns allerdings ein Rätsel.

Die außen mit Polyurethan überzogene iPad-Schutzhülle Logitech Turnaround hat bei uns einen guten Eindruck hinterlassen, wirkliche Probleme haben wir im Testzeitraum nicht festhalten müssen. Mit einem Preis von knapp 50 Euro vielleicht nicht ganz günstig, aber wenn euch der im Video gezeigte Turnaround-Effekt gefällt, immer noch empfehlenswert.

Im Video: Logitech Turnaround

Der Artikel Logitech Turnaround: Diese iPad-Hülle dreht sich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent: Verschmelzung von Liquidmetal und Saphirglas

Schon seit Jahren forscht Apple an verschiedenen Verfahren, um in der Serienfertigung mehrere Materialien miteinander zu verbinden. So beschrieb ein im Januar bekannt gewordenes Apple-Patent ausführlich einige Ansätze, um Saphirglas mit anderen Materialien zu verbinden. In einem weiteren Patent, das nun von den US-Behörden veröffentlicht wurde, widmet sich Apple speziell der Verbindung von Met ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle iPhones (inkl. iPhone 6) auf einem Haufen

image116-642x429-640x427

Erneut gibt es ein kleines, nettes Video mit verschiedenen iPhone-Modellen und unterschiedlichen Blickwinkeln, wo das erwartete iPhone 6 mit den älteren Modellen verglichen wird. Es ist sehr gut zu erkennen, wie sich die Technologie in den Jahren verändert hat und wie man sich bei Apple bemüht hat, verschiedene Elemente immer wieder aufzunehmen. Erstaunlich ist, dass der Sleep-Button tatsächlich verschwinden und an die Seite wandern könnte.

(Video-Direktlink)

Es ist einfach dünn
Wenn das iPhone wirklich so dünn wird, wie es die Mock-Ups zeigen, wird dies in der Technik-Branche wieder lange ein Maßstab bleiben. Es ist aber immer noch fraglich, ob Apple die Steifigkeit des Geräts beibehalten werden kann. Es bleibt auf jeden Fall spannend!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger iMac zur WWDC 2014?

Auf der WWDC Entwicklerkonferenz 2014 am 2. Juni könnte Apple uns mit einem 2014er iMac überraschen. Deutliches Anzeichen dafür ist die aktuelle Lieferzeit im Apple Online Store, die von “sofort lieberbar” auf “Versandfertig in 3-5 Geschäftstagen” gesprungen ist. 

Der Lagerbestand wird knapp, eine Nachlieferung scheint nicht geplant. Es sieht alles nach einem neuen iMac in diesem Juni aus, welcher nach der Präsentation auf der WWDC auch direkt online verfügbar sein könnte. Auch der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities hat für den Juni einen neuen iMac angekündigt.

Welche Änderungen könnte es am iMac 2014 geben? Auf jeden Fall würden wir uns über einen reduzierten Preis freuen, dazu Thunderbolt 2, die neuen Intel Haswell Chips und ein Retina-Display. Wobei letzteres mit einem günstigeren Verkaufspreis wohl nicht vereinbar ist, leider..

Wir berichten, sobald die neuen iMacs veröffentlicht wurden, in einem seperaten Artikel darüber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Paperwhite: Amazons eBook-Reader jetzt nur 84 Euro

Amazon verkauft den Kindle Paperwhite der letzten Generation aktuell zum Sparpreis von 84 Euro – das ist ein guter Preis.

Kindle Paperwhite

Update am 27. Mai: Nachdem im April die aktuelle Generation für 99 Euro im Angebot war, gibt es den nur geringfügig “schlechteren” Vorgänger jetzt für schlappe 84 Euro (Amazon-Link) als generalüberholte Ware. Der Preis ist heiß und bei der Qualität muss man sich auch keine Sorgen machen. Alle Paperwhites werden von Amazon geprüft, neu verpackt und mit einer einjährigen Garantie ausgestattet.

Artikel vom 7. April: Noch bis zum 14. April verkauft Amazon den eBook-Reader Kindle Paperwhite mit einem satten Rabatt. Statt 129 Euro zahlt man für die aktuelle Generation nur 99 Euro (Amazon-Link). Ein ähnliches Angebot gab es bereits im Januar, damals allerdings nur bei Media Markt oder Saturn.

Auch wenn der Paperwhite dem iPad selbstverständlich in den meisten Belangen unterlegen ist, hat er eine große Stärke: Das Lesen von Büchern macht mit dem leichten und schlanken Gerät und dem spezialisierten Display einfach viel mehr Spaß als auf dem iPad. Richtig groß ist der Unterschied bei direkter Sonneneinstrahlung. Während man auf normalen Tablets kaum noch etwas erkennen kann, kann man beim Paperwhite ganz entspannt lesen.

Ich selbst habe einen Kindle ohne Vordergrundbeleuchtung Zuhause und nutze ihn gerne im Urlaub. Man kann ohne Probleme mehrere Bücher mitnehmen, ohne sich einen Bruch zu heben und kann jederzeit lesen. Selbst am Pool oder Strand ist das kein Problem – ein iPad schafft es bei mir ganz sicher nicht soweit.

Amazon hat den Kindle Paperwhite im Oktober 2013 aktualisiert und in einigen Punkten verbessert. Während sich am Formfaktor nichts geändert hat, hat der Hersteller unter der Haube geschraubt. “Ein neues Display mit schärferen Kontrasten, die nächste Generation unserer integrierten Beleuchtung, ein leistungsstarker neuer Prozessor und die neueste Touchscreen-Technologie”, heißt es. Aber auch die neue Software, die auf dem Kindle Paperwhite installiert ist, kann sich sehen lassen: Unter anderem gibt es eine neue PageFlip-Funktion, mit der man mehrere Seiten auf einen Schlag überspringen kann und auch wieder zurück kommt.

Der neue Paperwhite kommt bei den Kunden mittlerweile sehr gut an, es gibt viereinhalb von fünf möglichen Sternen. Wer gerne Bücher liest, macht bei diesem Angebot jedenfalls nichts verkehrt.

Der Artikel Kindle Paperwhite: Amazons eBook-Reader jetzt nur 84 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50er-iTunes Karte im Postshop günstiger

Aktuell gibt’s auf postshop.ch eine interessante Aktion. Die 50er iTunes Karte kann Fr. 11.- günstiger erworben werden. Die iTunes Karte mit dem Wert von Fr. 50.- gibts jetzt im Postshop für nur Fr. 39.-. Die Aktion gilt solange der Vorrat…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bext

Jetzt lassen sich über 30 E-Mails schnell, einfach und bequem managen. Bext zielt auf eine verbesserte Leistung bei der Verwaltung der täglichen E-Mails.

Arbeiten Sie mit den gängigen E-Mail-Diensten wie Gmail, Yahoo, Outlook.com, AOL, iCloud. Die Verwaltung Ihrer E-Mails wird keine mühevolle Arbeit mehr sein. Fügen Sie sie Bext hinzu und managen Sie alle E-Mails an einem Ort.

Dank Sender-Smarttag und VIP-Smarttag sind wichtige E-Mails leicht zu erkennen. Ihr Chef und Kunde erhält keine Möglichkeit, Sie jemals wieder für eine verspätete Antwort zu rügen.

AES-Verschlüsselung und Passcode* mit Auto Erase*-Funktion (autom. Löschen) schützen Ihre Account-Daten gleich zweifach. Niemand kann auf Ihre E-Mails zugreifen, auch nicht, wenn Ihr iPhone verloren geht oder gestohlen wird. Nutzen Sie einfach den sicheren Log-in.
Bext sorgt dafür, dass Ihre Mailing-Erfahrung reibungsloser und schneller wird.

Funktionen, die Sie nicht verpassen wollen:

> Cloud-basierte Autokonfigurationsfunktion:

Ohne die Autokonfigurationsfunktion müssen Sie sich Hilfe von Ihren Freunden suchen oder E-Mails an den E-Mail-Kundendienst senden, um Unterstützung beim Hinzufügen eines neuen Accounts zu erhalten. Das würde eine lästige Erfahrung für Sie sein.

Mit Bext brauchen Sie sich hingegen keine Sorgen mehr über IMAP, SMTP und PORT machen. Geben Sie einfach Ihre E-Mail-Kontodaten ein und Bext wird Ihren Account automatisch konfigurieren.

> Solide Sicherheit:

Gewöhnlich erhalten wir wichtige Informationen wie elektronische Kontoauszüge, Verträge, Bestellungen und Rechnungen in E-Mails.

Diese wichtigen E-Mails werden mithilfe von Bext nicht in falsche Hände gelangen, auch nicht, wenn Sie Ihr iPhone verlieren oder es gestohlen wird.

Bext verwendet die nach Industriestandard anerkannte AES-Verschlüsselung zum Schutz all Ihrer Daten.

Passcode* mit Auto Erase*-Funktion sorgt für zusätzliche Sicherheit; niemand kann ohne Ihre Zustimmung auf Ihre Accounts zugreifen.

> Sender- und VIP-Smarttag:

Wichtige E-Mails einzeln herauszusortieren wäre echte Fleißarbeit und würde viel zeit in Anspruch nehmen. Haben Sie jemals versucht, dafür eine Abkürzung zu finden?

Sender-Smarttag und VIP-Smarttag erkennen wichtige E-Mails auf schnelle und einfache Art und Weise.

> Erledigen Sie alles durch „wischen“ (swipe):

Mit der Swipe-Funktion können Sie sich vollkommen natürlich fühlen, sie erleichtert Ihnen zu lernen, zu bedienen, zu teilen und so gut wie alles andere auch. Einfach wischen und weitere Aktionen erschließen.

Sie haben die komplette Steuerung in einer Hand und die Verwaltung von E-Mails wird auch unterwegs zum Kinderspiel.

> Bedienungshilfe (Assisting Touch):

Assisting Touch blockiert niemals Ihre Wörter. Sie können es überall hin ziehen und erhalten mehr Platz zum Lesen.

Sie müssten sich keine Sorgen machen, dass Ihnen Ihr iPhone aus der Hand rutscht, während Sie schwer zu erreichende Bediengesten durchführen.

Tippen Sie auf Assisting Touch und vereinfachen Sie sich die Bedienung.

*Die Passcode-Funktion ist nach Aktivierung der Premium-Funktion verfügbar. Holen Sie sich Premium, um den Passcode-Dienst zu starten.
*Die Auto Erase-Funktion kommt mit dem Passcode-Dienst. Bext löscht nach 10 fehlgeschlagenen Kennwort-Versuchen automatisch alle Ihre auf Bext befindlichen Account-Daten.
**Bext sendet in der aktuellen Version keine Push-Benachrichtigungen. In naher Zukunft werden wir Bext mit Push-Benachrichtigungen und weiteren nützlichen Merkmalen aufrüsten. Bitte unterstützen Sie uns und teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.

Download @
App Store
Entwickler: Easeware
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Online-Shop: Längere Lieferzeit für iMacs – Hinweis auf neue Modelle?

In Apples Online-Shop ist überraschend die Lieferzeit für iMacs gestiegen. Für alle Konfigurationen gibt der Hersteller nun "Versandfertig: drei bis fünf Geschäftstage" an. Zuvor war der beliebte All-in-One-Desktop innerhalb von 24 Stunden versandfertig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Per Bluetooth: Schlüsselanhänger knipst iPhone-Fotos

iosGenau so, wie es Foto-Apps mit zeitgesteuerten Selbstauslösern gibt, bieten sich um App Store auch Applikationen zur Bildaufnahme an, die auf Zuruf oder nach einem beherzten Klatschen den Auslöser aktivieren. Abhängig von den Umgebungsgeräuschen und dem von euch gewünschten Bild-Aufbau lassen sich die Software-gesteuerten Selbstauslösern jedoch nicht immer sinnvoll [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID für iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3?

Bekommen alle neuen Apple-Geräte nun auch Touch ID wie das iPhone 5s? Was wir als selbstverständlich ansehen, bestätigt nun auch der treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities. Laut seiner Aussage soll Touch ID auf dem kommenden iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 enthalten sein. Damit bestätigt sich Kuo sozusagen selbst, als er schon im Februar Touch ID für die neuen iPads ankündigte.

Apple’s Touch ID module should see shipments soar 233% in 2014. We believe every new iOS device launched this year will be equipped with Touch ID, including 4.7” and 5.5” new iPhone 6, iPad Air 2 and iPad mini 2 with Retina display. Considering shipments of new products and iPhone 5S sales last longer than in 2013, we forecast unit sales of the fingerprint sensor module to grow 233% to 120mn for 2014.

Apple soll Touch ID noch weiter verbessert haben und nun auf Zinn statt verschiedene Chemikalien setzen, um die Haltbarkeit zu verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Casual-Game “Ditched – Save the Sheep!”: in Jahrmarkt-Manier ein Schäfchen retten

Ganz frisch in den AppStore geschafft hat es Ditched – Save the Sheep! (AppStore) von Indie-Entwickler Jonathan Poischen. Für das süße Casual-Game, das leider nur für iPhone und iPod touch optimiert ist, müsst ihr 0,89€ auf den virtuellen Ladentisch legen.

Ein kleines Eichhörnchen und ein Schäfchen sind ganz dicke Kumpels. Eines Tages stürzt das Schäfchen aber in ein tiefes Loch, aus dem es ohne fremde Hilfe nicht mehr herauskommt. Zum Glück weiß das Eichhörnchen Rat und versucht seinen Freund mit einem Greifarm zu retten. Und genau diesen steuerst du.

Wie auf dem Jahrmarkt an diesen Automaten, an dem man immer riesige Kuscheltiere gewinnen könnte, die aber mit dem Greifarm nahezu nie zu fassen bekommt, wird er mit einem Joystick und einen Button über den Bildschirm manövriert. In gut 25 Leveln in drei unterschiedlichen Welten gilt es nun, mit ihm das Schäfchen aus der Tiefe zu retten und auf dem saftigen Gras abzusetzen. Wenn du dabei auch noch unterwegs die Eicheln als Belohnung für das Eichhörnchen einsammelst, gibt es die Höchstwertung.

Doch das ist gar nicht so einfach, denn in den verschieden geformten Löchern warten Gefahren wie Magnete und Krebse, die deinen Greifarm ausschalten und so das Level beenden. Um z.B. einen Magnet zu deaktivieren, kannst du Metalldosen einsammeln und diese in das Magnetfeld fallen lassen. Allerdings können nicht alle Gefahren so deaktiviert werden, so dass es auch auf das richtige Timing und das geschickte manövrieren ankommt, was leider aufgrund der manchmal etwas unpräzisen Steuerung etwas fummelig ist.

Das ist aber auch nur einer von wenigen Kritikpunkten, die wir bei dem kinderfreundlichen und süß gestalteten Indie-Casual-Game ausmachen konnten. Ok, ein paar mehr Level währen ebenfalls wünschenswert. Dafür gibt es aber keine IAP-Angebote oder Werbung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lamborghini Aventador

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zerstörtes MacBook Air der Zeitung The Guardian: Was wollte der Geheimdienst verstecken?

Die Kryptografie-Experten der britischen Behörde GCHQ zwangen die Zeitung The Guardian unter Strafandrohung zur gezielten Zerstörung dreier Chips eines MacBook Air der Redaktion mit Bohr- und Schleifmaschinen. Aktuell besprochen werden die Fotos der malträtierten Platinen und die Frage nach dem Sinn der Aktion.Die 1990 gegründete, wohltätige Organisation Privacy International rollt derzeit einen Fall neu auf, der sich im August 2013 im Zusammenhang mit dem Enthüllungs-Journalismus zur NSA-Affäre zutrug. Von der britischen Regierung dazu gezwungen, die ihm von Whistleblower Edward Snowden ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Finde mein iPhone“ als Hacker-Werkzeug: Mac-Entführer verlangen Lösegeld

Eine Entführungswelle erfasste zahlreiche iPhones, iPads und sogar Macs dieser Tage in Australien. Die Geräte-Besitzer erhielten plötzlich eine Meldung auf ihrem Display, dass ihr Gerät gehackt worden sei und nur gegen eine Lösegeld-Zahlung wieder freigegeben werde. Hacker in Australien haben „Finde mein iPhone“ als Werkzeug benutzt, um iOS- und Mac-Geräte zu kapern. Zahlreiche Posts in Apple-Support-Foren machten auf die digitalen Entführungen aufmerksam.Die betroffenen Geräte zeigten die Meldung, dass das iPhone oder iPad von einem gewissen Oleg Pliss gehackt worden sei und erst gegen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mac at camp 2014: Nur noch wenige Wochen bis zum Kongress

Erstmals als Kongress in Bielefeld richtet sich mac at camp sowohl an Anfänger und Fortgeschrittene, die sich über aktuelle Entwicklungen, Produkte und Themen aus dem Mac-Bereich informieren wollen. Auf gleicher Augenhöhe wird hier untereinander Wissen vermittelt, ein seit 2006 erfolgreich von mac at camp praktiziertes Konzept. Teilnehmer und Referenten tauschen sich aus und profitieren vom di ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Telekom bereitet sich auf Marktstart vor

Das iPhone 6 wird nicht nur für Apple, sondern auch für die Mobilfunker ein Segen sein, wenn es erstmal erscheint. Den Providern, das steht fest, wird der Marktstart der kommenden iPhone-Generation ein gewaltiges Umsatzplus bescheren. Seien es Smartphone-Einsteiger, die einen Tarif gebunden an das Handy bestellen, oder Bestandskunden, die für die nächste iPhone-Generation eine vorzeitige Vertragsverlängerung tolerieren. Die Mobilfunker werden alles daran setzen, um möglichst viele Kunden aus dem Potenzial rund um den Apple-Hype zu ernten. Da beginnt die Bewerbung oft schon bevor das Gerät überhaupt angekündigt ist.

1401141886 iPhone 6: Telekom bereitet sich auf Marktstart vor

So auch die Telekom, die alljährlich dafür bekannt ist, besonders früh einen Smartphone-Start in Aussicht zu stellen. Apples größter Vertriebspartner auf der Seite der Mobilfunkanbieter scheint sich, wie aus uns vorliegenden Dokumenten hervorgeht, intern bereits auf das iPhone 6 vorzubereiten.

Man hat demnach das Call-Center damit beauftragt, Kunden, deren Vertrag ungefähr mit dem Marktstart des Modells ausläuft, davon zu überzeugen, ihren Tarif zu verlängern – dann aber mit einem iPhone 6 im Gepäck. Die Rede ist von einem Starttermin des Geräts am 19. September 2014 bei der Telekom und wohl auch gleichzeitig in den Apple Stores.

Auch potenzielle Kunden, die sich nicht davon abbringen lassen, auf das nächste iPhone zu warten, statt bereits jetzt einen Telekom-Vertrag abzuschließen, sollen angeködert werden. Ihnen wird, so unsere Infos, in Ausnahmefällen sogar im Juli ein schriftliches Angebot mit Vertrag zum iPhone 6 von der Telekom zugeschickt – ohne Namensangabe, versteht sich.

1401142714 iPhone 6: Telekom bereitet sich auf Marktstart vor

Inwiefern die Interna der Telekom auf Mutmaßungen oder tatsächlichen Hinweisen seitens Cupertino basieren, kann schwer ausgemacht werden. Immerhin ist das Bonner Unternehmen aktuell Deutschlands größter Provider. Die frühe Vorbereitung könnte mit der WWDC zusammenhängen, um dem gesteigerten Interesse um einer Apple-Keynote an Produkten entgegen zu wirken und die Kunden direkt ins Boot zu holen.

Bilder: Sonny Dickson.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iGadget-Tipp: "Post it" Notizblock iPhone ab 1.83 € inkl. Versand (aus China)

Mit diesen "Post it" Notiz-Blöcken kann man schnell - und stilecht! - seine Notizen hinterlassen.

Schneller als in der Notiz-App...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Download iOS 7.1.1 Jailbreak mit Cyberelevat0r? Vorsicht!

Der iOS 7.1 Jailbreak bzw. iOS 7.1.1 Jailbreak per One-Click direkt zum Download auf das iOS-Gerät? Dieses Wunschszenario im Stil von JailbreakMe verspricht aktuell die Webseite cyberelevator.net, doch Achtung: der Exploit zum möglichen Jailbreak existiert wirklich und könnte dazu verwendet werden, Malware einzuschleusen.  Auf der Webseite, die wir zur Sicherheit nicht verlinken, wird das iOS 7.1.1 Jailbreak Beweisvideo von i0n1c prominent herausgehoben und ein kinderleichter Jailbreak mit Swipe über den Bildschirm versprochen. Die Seite ist im Stil von evasi0n.com gestaltet, doch bringt euch außer leeren Versprechen überhaupt NICHTS, wenn überhaupt schleust euch dieses Tool Schadsoftware aufs Gerät. Wir möchten euch mit diesem Artikel darauf hinweisen, nicht jeder iOS 7.1/7.1.1 Jailbreak Webseite blind zu vertrauen. Sollte es wirklich einen öffentlichen iOS 7.1.1 Jailbreak geben, informieren wir euch sofort darüber. Wer es noch schneller erfahren will, folgt den renommierten Hackern MuscleNerd, pod2g, pimskeks und planetbeing direkt auf Twitter. Übrigens warnt auch MuscleNerd vor cyberelevat0r:

Als klares Anzeichen für einen Fake gilt, wenn man für den letzten Jailbreak-Schritt eine Umfrage ausfüllen muss. Dies bringt letztlich nur den Entwicklern der dubiosen Websites etwas: nämlich Geld. Und ihr verschwendet eure Zeit dafür. Wartet einfach auf offizielle Meldungen zum Jailbreak. Aktuell gibt es mit geeksn0w lediglich für das iPhone 4 den semi-tethered Jailbreak unter iOS 7.1/7.1.1. Allerdings läuft iOS 7 auf dem iPhone 4 schon an der Leistungsgrenze und nach jedem Ausschalten des Gerätes ist ein Neustart per USB-Kabel notwendig und viele Tweaks in Cydia sind für iOS 7.1 nicht angepasst, sodass wir auf eine Jailbreak-Anleitung hierzu verzichtet haben. Wenn ihr aktuell über den Jailbreak informiert sein wollt, folgt uns auf Facebook oder Twitter. Alternativ, schaut einfach täglich hier auf iphone-magazin.org vorbei. 
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Layzapp

Layzapp liefert dir zusätzliche Informationen über das, was du schaust – während du es schaust.

Layzapp sammelt zur aktuellen Fernsehsendung Informationen, die für dich interessant sein könnten und bringt Sie auf dein iPad. Dabei steht dir eine Auswahl von Sendern aus ganz Europa zur Verfügung.

Download @
App Store
Entwickler: Layzapp
Preis: Kostenlos
Layzapp Layzapp
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iPads sollen Touch-ID erhalten

Die nächsten iPad-Air- und iPad-mini-Modelle werden angeblich mit dem Touch-ID-Fingerabdrucksensor ausgerüstet sein. Das berichtet der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities, der in der Vergangenheit bereits mehrfach mit zuverlässigen Informationen über künftige Apple-Produkte aufwartete.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Avast-Forum fällt Hackerangriff zum Opfer

Avast-Hack

Unbekannten gelang es, Nutzernamen, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter von 350.000 Nutzern zu kopieren. Der Firmenchef des Antivirenherstellers hält es für möglich, dass die Hacker an Klartext-Passwörter kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe-Chef rechnet mit 3 Millionen Cloud-Kunden

Adobe-Chef rechnet mit 3 Millionen Cloud-Kunden

Adobe schaut nach Angaben seines Chefs nun nicht mehr hauptsächlich auf den Umsatz, die Zahl der Kunden sei das Maß des Handelns.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple testet ARM-basierte Mac-Prototypen mit großem Magic Trackpad

MacBook Air
Apple arbeitet aktuell angeblich intern mit Mac-Prototypen, die mit einem ARM-Prozessor ausgestattet sind. Dies berichten die französischen Kollegen von MacBidouille. Aus dem Bericht geht hervor, dass Apple in Zukunft nahezu alle Computer aus dem eigenen Portfolio mit Chips versehen wird, die auf der ARM-Architektur basieren. Zudem ist die Rede von Tests deutlich größerer Magic Trackpads. Prototypen von einem ARM-basierten iMac, Mac mini und einem 13-Zoll großen MacBook Pro werden demzufolge derzeit mit einem 64-Bit-ARM-Prozessor getestet, der über vier Kerne verfügt. Die Tests der Mac-Computer mit einem ARM-Chip sollen des Weiteren bereits sehr weit fortgeschritten sein. Ob diese Rechner jedoch in (...). Weiterlesen!

The post Apple testet ARM-basierte Mac-Prototypen mit großem Magic Trackpad appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Red Planet

Red Planet
Antony Hoffman

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 3,99 €

Genre: Science Fiction & Fantasy

Mitte des 21. Jahrhunderts droht der Erde eine ökologische Katastrophe.Die letzte Hoffnung der Menschheit ist "Der Rote Planet". Ein Team der besten Wissenschaftler macht sich auf den Weg zum Mars, um dessen Kolonisierung vorzubereiten. Auf ihrer Mission muss die Crew aber feststellen,dass der Mars zwar eine Wüste ist, aber keineswegs unbewohnt. Es lauert eine Gefahr auf sie, mit der niemand gerechnet hat: Sie kommen ohne einen Laut, eine Warnung und ohne Ausweg ...

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 34 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabatt auf iTunes-Karten in der Schweiz – Kindle Paperwhite günstig

iconÜber die in dieser Woche in Deutschland laufenden Rabatt-Aktionen bei REWE, Edeka und Marktkauf haben wir euch bereits informiert. Ergänzend haben wir noch einen Tipp für unsere Leser in der Schweiz: Beim Postshop.ch gibt es heute 22 Prozent Rabatt auf die iTunes-Karte im Wert von 50 Franken. Solange der Vorrat reicht, bezahlt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Australien: Angreifer sperren Macs und iOS-Geräte, verlangen Lösegeld

In Australien tauchen derzeit Berichte auf, in denen Besitzer eines Macs, iPhones und iPads darüber berichten, dass Angreifer ihre Geräte aus der Ferne gesperrt haben. Zur Freischaltung der iOS-Geräte verlangen diese ein Lösegeld.

ios_lock

Unsere australische Kollegen vom Sydney Morning Herald (via 9to5) machen am heutigen Dienstag auf zahlreiche Tweets und auf Apples Support Forum aufmerksam. Anwender berichten davon, dass ihre Macs und iOS-Geräte aus der Ferne gesperrt wurden. Lediglich ein Hinweis findet sich auf den Geräten wieder, dass die Anwender einen Betrag von XY Dollar auf ein PayPal Konto überweisen sollen, damit die Geräte wieder freigeschaltet werden.

„Device hacked by Oleg Pliss. For unlock device….“

Das Sperren der Geräte erfolgt über die „Find My iPhone“ Funkion. Ein echter Hack scheint es allerdings nicht zu sein. Augenscheinlich haben sich die Angreifer über einen Phishing Angriff etc. Zugriff zur iCloud der jeweiligen Anwender verschafft. Es wird empfohlen, dass sich betroffene Kunden direkt an Apple wenden, um gemeinsam mit dem Support Apple ID Passwörter und Sicherheitsfragen zurück zu setzen.

In diesem Zusammenhang möchten wir euch gerne noch einmal eins, zwei Sicherheitshinweise mit auf den Weg geben. Achtet darauf, dass ihr „einmalige“ Passwörter für eure unterschiedlichen Accounts benutzt. Falls ein Account gekapert wird, haben Angreifer nicht auch noch Zugriff auf ein weiteres Konto. Passwortmanager wie 1Password können euch helfen.

Seid vorsichtig bei Mails, die euch zur Eingabe eurer Apple ID inklusive Passwort auffordern. Bei diesen Phishing-Mails haben es Angreifer nur auf eure Kontodaten abgesehen. Benutzt bei euren iOS-Geräten auf jeden Fall den Passcode-Schutz bzw. Touch ID zur Sicherung der Geräte.

Zum guten Schluss noch ein Hinweis zur Sicherheit eures iCoud-Accounts. Wir können euch nur die zweistufige Bestätigung für Apple ID ans Herz legen. Hier findet ihr alle Informationen dazu.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Schießbuden-Shooter “Overkill Mafia” bist du ein Mafiosi der 20er Jahre

Bereits vor knapp zwei Wochen hat es wie berichtet Craneballs Studios neuer Shooter Overkill Mafia (AppStore) in den AppStore geschafft. Der Titel ist ein Ableger der beliebten “Overkill”-Reihe und kann als Freemium-Universal-App kostenlos aus dem AppStore geladen werden.

Chicago der 20er Jahre. Als Kleinganove ist es im Spiel deine Aufgabe, dich zum Mafia-Boss hochzuarbeiten. Wie? Indem du dir Respekt verdient. Und das geht in diesen Kreisen nun einmal am einfachsten, indem du deine Widersacher einfach umnietest.

In der aus den anderen “Overkill”-Spielen bekannten Jahrmarkt-Schießbuden-Art gilt es sich durch die verschiedenen Missionen des Spieles zu ballern, indem du aus statischer Ego-Perspektive die in verschiedenen Szenarien in Wellen erscheinenden Feinde ausschaltest. Dies solltest du möglichst schnell und akkurat machen, denn auch die Feinde nehmen dich ins Visier. Dies kostet dich dann Lebensenergie. Ist diese alle, ist der Level logischerweise gescheitert. Vor allem im Auge behalten solltest du dein Magazin, damit du die Pausen zum Nachladen nutzen kannst.

Overkill Mafia Shooter ksotenlosDurch Story- und Sondermissionen verdienst du dir In-Game-Währungen wie Flaschen und Dollar. Beide Währungen können natürlich auch via IAP erworben werden und dienen zum Kaufen und Upgraden neuer Waffen, PowerUps wie Medikits und mehr. Dabei fällt hier neben dem Kaufpreis meist auch eine übliche Wartezeit an, die mit der Flaschen-Währung übersprungen oder ertragen werden kann. Optisch präsentiert sich der Titel im Graphic Novel Style, ist also im primär schwarz-weißen Comiclook gehalten.

Wer bereits die anderen “Overkill”-Titel gespielt und gemocht hat und sich als Mafiosi versuchen will, dürfte auch an Overkill Mafia (AppStore) Gefallen finden. Das Gameplay unterscheidet sich im Gegensatz zur Aufmachung nicht wirklich von den beiden Vorgängern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehrere Monitore: Probleme mit OS X 10.9.3 und neuem Mac Pro

Der neue Mac Pro.

Nach Inkompatibilitäten mit mehreren Videolösungen soll es unter bestimmten Umständen auch zu Schwierigkeiten kommen, wenn an Apples Röhren-Workstation mehr als zwei Bildschirme hängen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der WTF des Tages

screenshot-from-2014-05-27-113140.png

Selten bei einer Überschrift auf golem.de so gelacht. Normalerweise passiert das nur, wenn man aus Langeweile sich dort die Kommentare antut …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Best: iPhone 5s immer noch bestes Smartphone?

Das iPhone 5s ist einfach THE BEST! Der Apple Marketing-Chef Phil Schiller kommentierte einen Artikel von Techcrunch mit genau diesen beiden Worten. Thema: “Das iPhone ist immer noch das beste Smartphone”. Wie auch beim letzten Mal handelt es sich hier um den Bericht eines Redakteurs über seine eigenen Erfahrungen mit dem iPhone 5s. 

Der Autor Darrell Etherington fasst zusammen, warum das iPhone 5s seiner Meinung nach trotz seines Alters von mittlerweile 8 Monaten ALLEN Android-Geräten überlegen sei, auch dem HTC One (M8) UND Samsung Galaxy S5, welche deutlich später herauskamen:

there’s no question that Apple’s smartphone is still the best one out there.

Das iPhone ist also das allerbeste Smartphone von allen da draußen! Die Freundin des Autors wechselte nach einem kurzen Abstecher zu Samsung wenige Wochen später wieder zum iPhone und auch der Vater möchte statt seiner Spiegelreflexkamera lieber die iPhone 5s Kamera nutzen, die die Konkurrenz trotz geringeren Spezifikationen deutlich hinter sich lässt.

Zwar gibt Etherington zu, dass die iPhone 5s Kamera auf dem Papier sehr blass im Gegensatz zu aktuellen Smartphone-Kameras aussieht und die neuen Android-Kameras deutlich bessere Bilder schießen müssten, doch wäre die Bedienung beim iPhone einfach kinderleicht möglich – und das macht natürlich auch direkt perfekte Bilder.

Ein weiterer großer Vorteil des iPhone allgemein gegenüber der Konkurrenz sei laut Techcrunch die Konsistenz. In diesem Punkt müssen wir Etherington zustimmen, denn das Apple Ecosystem ist einfach das beste von allen Smartphone-Herstellern. Integration mit iCloud, gleiche Firmware für alle Geräte, gleiches Verhalten der Apps – alles große Vorteile, die es so nirgendwo anders gibt. Im nächsten Punkt macht er sich jedoch wieder unbeliebt durch die Äußerung, dass ihm große Smartphones ein Dorn im Auge wären, da sie zwar die Usability erhöhen würden, doch immer noch die Hosentasche passen müssten. Wir freuen uns schon jetzt auf einen Artikel mit gegensätzlicher Meinung von ihm, wenn das 4,7 Zoll iPhone 6 kommt…

Fazit

Der Artikel von Techcrunch gibt sich nicht klar als solcher zu erkennen, doch scheint sich vom üblichen Android-Bashing nicht viel zu unterscheiden. Auf ein gutes Argument für Android folgen zwei noch bessere für Apple. Und natürlich darf das übliche Lob für das “beste Smartphone aller Zeiten” in jedem zweiten Satz auch nicht fehlen.

Unserer Meinung nach IST das iPhone 5s mit seinen 8 Monaten einfach schon viel zu alt, um mit den neueren Android-Geräten mithalten zu können. Apple muss mit dem iPhone 6 wieder Innovationen liefern und ein “Killer-Feature” wie damals Siri oder Touch ID bringen, um nicht komplett von der Bildfläche zu verschwinden. Das ist einfach FAKT, egal ob man Apple Fanboy ist oder nicht.

Was sagt ihr zum Techcrunch-Artikel?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows XP Sicherheitsupdates bis 2019 verlängern? So geht’s!

Windows_XP-07
Die Zeiten sind vorbei! Nachdem Windows am 8. April 2014 und damit beinahe 13 Jahre nach der Markteinführung am 25. Oktober 2013 den Support von Windows XP komplett eingestellt hat, laufen zurzeit immer noch Millionen von Geräten und XP weiter – auf eigene Gefahr!

Nun macht derzeit ein Trick im Web die Runde, wie man unter Windows XP Sicherheitsupdates noch bis 2019 weiter beziehen kann. Doch das ist nichts für Anfänger. Im Forum Sebijk wurde nun eine entsprechende Anleitung veröffentlicht, die durch einige Testversuche auch scheinbar stabil läuft.

<< Hier geht es zur Anleitung – XP-Sicherheitsupdates bis 2019 verlänger >>

Info: Die Anleitung ist dabei für XP 32 und XP 46 geeignet. Die Idee dahinter ist, dass man dem Update-Server “verklickert”, dass Windows XP ein POSReady 09, also ein Windows für Kassesysteme usw. wäre, welches weiterhin Update bis 2019 erhalten soll.

Einen schönen Nachruf zum Zeitalter von Windows hat mein Kollege Matthias Granner vor einigen Wochen für euch veröffentlicht. Schaut doch mal rein, wirklich sehr lesenwert!

UPDATE (27.05.2014 16 Uhr): Microsoft hat mittlerweile in einer Stellungnahme bei „ZDnet“ vor den Folgen dieses Tricks gewarnt. Eine Sicherheit sei demnach nicht mehr gewährleistet. Nutzer sollen schnellstmäglich auf Systeme wie Windows 7 oder Windows 8 umsteigen.

Im Netz macht gerade ein Trick die Runde, wie man unter Windows XP Sicherheitsupdates noch bis zum Jahr 2019 weiter beziehen kann, obwohl diese offiziell eingestellt wurden. Als eine Quelle konnte ich das Forum Sebijk ausmachen, in dem ihr eine entsprechende Anleitung findet. Die Anleitung ist für XP 32 und 64 Bit geeignet. Die Idee hinter der dort genannten Änderung der Registry ist, den Update-Server vorzugaukeln, das Windows XP wäre ein “POSReady 2009″, also ein Windows XP für Kassensystem usw., welches weiterhin Updates bis 2019 erhält. Die Lösung ist sicher nicht perfekt und birgt auch einige Risiken, lest euch also die Anleitung und vor allem die Hinweise genau durch! Wie man aus verschiedenen Ecken bisher hört, funktioniert das Ganze gut, aber man erhält zusätzlich auch POS-Updates. Ich habe es auf meinem Netbook ohne Probleme durchgeführt.Quelle: http://www.mobiflip.de/tipp/windows-xp-sicherheitsupdates-bis-2019-beziehen/?utm_content=bufferb253f&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer
Im Netz macht gerade ein Trick die Runde, wie man unter Windows XP Sicherheitsupdates noch bis zum Jahr 2019 weiter beziehen kann, obwohl diese offiziell eingestellt wurden. Als eine Quelle konnte ich das Forum Sebijk ausmachen, in dem ihr eine entsprechende Anleitung findet. Die Anleitung ist für XP 32 und 64 Bit geeignet. Die Idee hinter der dort genannten Änderung der Registry ist, den Update-Server vorzugaukeln, das Windows XP wäre ein “POSReady 2009″, also ein Windows XP für Kassensystem usw., welches weiterhin Updates bis 2019 erhält. Die Lösung ist sicher nicht perfekt und birgt auch einige Risiken, lest euch also die Anleitung und vor allem die Hinweise genau durch! Wie man aus verschiedenen Ecken bisher hört, funktioniert das Ganze gut, aber man erhält zusätzlich auch POS-Updates. Ich habe es auf meinem Netbook ohne Probleme durchgeführt.Quelle: http://www.mobiflip.de/tipp/windows-xp-sicherheitsupdates-bis-2019-beziehen/?utm_content=bufferb253f&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer
Im Netz macht gerade ein Trick die Runde, wie man unter Windows XP Sicherheitsupdates noch bis zum Jahr 2019 weiter beziehen kann, obwohl diese offiziell eingestellt wurden. Als eine Quelle konnte ich das Forum Sebijk ausmachen, in dem ihr eine entsprechende Anleitung findet. Die Anleitung ist für XP 32 und 64 Bit geeignet. Die Idee hinter der dort genannten Änderung der Registry ist, den Update-Server vorzugaukeln, das Windows XP wäre ein “POSReady 2009″, also ein Windows XP für Kassensystem usw., welches weiterhin Updates bis 2019 erhält. Die Lösung ist sicher nicht perfekt und birgt auch einige Risiken, lest euch also die Anleitung und vor allem die Hinweise genau durch! Wie man aus verschiedenen Ecken bisher hört, funktioniert das Ganze gut, aber man erhält zusätzlich auch POS-Updates. Ich habe es auf meinem Netbook ohne Probleme durchgeführt.Quelle: http://www.mobiflip.de/tipp/windows-xp-sicherheitsupdates-bis-2019-beziehen/?utm_content=bufferb253f&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer
Im Netz macht gerade ein Trick die Runde, wie man unter Windows XP Sicherheitsupdates noch bis zum Jahr 2019 weiter beziehen kann, obwohl diese offiziell eingestellt wurden. Als eine Quelle konnte ich das Forum Sebijk ausmachen, in dem ihr eine entsprechende Anleitung findet. Die Anleitung ist für XP 32 und 64 Bit geeignet. Die Idee hinter der dort genannten Änderung der Registry ist, den Update-Server vorzugaukeln, das Windows XP wäre ein “POSReady 2009″, also ein Windows XP für Kassensystem usw., welches weiterhin Updates bis 2019 erhält. Die Lösung ist sicher nicht perfekt und birgt auch einige Risiken, lest euch also die Anleitung und vor allem die Hinweise genau durch! Wie man aus verschiedenen Ecken bisher hört, funktioniert das Ganze gut, aber man erhält zusätzlich auch POS-Updates. Ich habe es auf meinem Netbook ohne Probleme durchgeführt.Quelle: http://www.mobiflip.de/tipp/windows-xp-sicherheitsupdates-bis-2019-beziehen/?utm_content=bufferb253f&utm_medium=social&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer

Der Beitrag Windows XP Sicherheitsupdates bis 2019 verlängern? So geht’s! erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mTape: Bandlaufwerk mit Thunderbolt-Schnittstelle

Der Hardwarehersteller mLogic hat mit mTape ein Bandlaufwerk mit Thunderbolt-Anschluss auf den Markt gebracht. Es basiert auf dem LTO-6-Standard und ist für Backups großer Datenmengen ausgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Updates mehr für zurückerstattete Apps

Apple hat in den vergangenen Tagen einige Anpassungen im App Store vorgenommen. Neu ist es Nutzern, die den Kaufpreis für eine kostenpflichtige App zurückerstattet erhielten, nicht mehr möglich, Updates für diese App zu beziehen. Damit schliesst Apple eine mögliche Missbrauchs-Lücke im App Store.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battle Carpet: Neu und kurz zum Startpreis

Von oben drängen die Steine herab und Ihr haltet sie in der App Battle Carpet vom unteren Bildschirmrand fern.


Das neue Game ist universal und erfordert einen kühlen Kopf. Während vom oberen Rand des Bildschirms ständig mehr Blöcke purzeln, müsst Ihr den unteren Rand verteidigen. Dazu stehen Euch selbst Blöcke mit unterschiedlichen Mustern zur Verfügung. Ihr tippt dann einfach die unterste Reihe an, um den Block dort zu platzieren. Er bewegt sich dann nach oben und zerstört Blöcke mit demselben Muster. An anderen zerbricht er allerdings.

Battle Carpet Screen1

Battle Carpet Screen2

In welcher Reihenfolge Ihr Euren Nachschub erhaltet, könnt Ihr nicht kontrollieren. Manchmal erscheinen auch Schallplatten. Diese lassen sich mit jedem Muster zerstören und dienen als Währung für Powerups. Wird es einmal eng, könnt Ihr diese Platten nutzen, um alle Blöcke mit einem bestimmten Muster zu zerstören oder Euch andere Hilfe zu besorgen. Bei Interesse solltet Ihr bald zuschlagen, denn das Spiel bleibt nicht mehr lange kostenlos. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

Battle Carpet Battle Carpet
(7)
Gratis (uni, 14 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Travel: Neue O2-App bucht Datenpakete im EU Ausland

travel-iconKurz nach der offiziellen Vorstellung der neuen EU-Datenroaming-Pakete hat der Netzbetreiber o2 heute eine frische iPhone-Applikation für Reisende im eigenen Netz vorgelegt. Die O2 Travel App (AppStore-Link) soll die Aktivierung der Travel Day Packs – 50 MB pro Tag kosten im EU-Ausland 1,99€ – vereinfachen und versorgt euch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

22% Rabatt auf die CHF 50 iTunes Karte.

CHF 50 iTunes-Geschenkkarte Der postshop.ch meint es aktuell gut mit uns. Nach dem gestrigen Apple Day, kommt nun wieder eine Apple iTunes Geschenkkarten Aktion auf uns zu. Die iTunes Karte mit dem Guthaben über CHF 50.- gibt es aktuelle für nur CHF 39.-! 

Jetzt bestellen!

Wie immer kann das Guthaben nicht nur Musik, sondern auch für Bücher, Filme Mac Apps und iOS Apps verwendet werden. Die Lieferung ist kostenlos und das Angebot läuft solange der Vorrat reicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Nexus Play: Spielkonsole samt integriertem Controller mit gebogenem Touchscreen

iPhone-6-und Galaxy-S5-Konzepte tummeln sich zu genüge im Internet. Vishal hat nun eine Design-Studie zum Nexus Play angefertigt, die bislang nicht nur weitgehend konkurrenzlos sein könnte, sondern auch realisierbar ist. Wir zeigen euch, was dahinter steckt.Der Designer Vishal hat auf mygadgetic.com eine Konzeptstudie namens Nexus Play entwickelt. Bei dem Android-Unterhaltungs-System handelt es sich in erster Linie um eine Spielkonsole. Doch: Da diese Erfindung bereits existiert und somit nichts oder nicht viel mehr bieten würde als so manches Konkurrenzprodukt, setzt Vishal noch ein paar ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Alle wichtigen iOS-Geräte in diesem Jahr mit Fingerabdruckerkennung

Ein üblicherweise gut informierter Börsianer glaubt, dass neben dem "iPhone 6" auch zwei neue iPad-Generationen mit Apples Touch-ID-Sensor ausgestattet werden. In iOS waren zuvor erste Hinweise darauf aufgetaucht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drachenjäger

◆Spielbeschreibung:
Das von allen herzbrennend erwartete Action-Rollenspiel „Dragon Hunter“ wurde herausgebracht. Sofort überwinden Sie alle Schwierigkeiten und betreten die Reise eines Helden. In diesem Spiel gibt es schöne Bilde, aufregende Kampferfahrung, einfache Bedienung, eine große Menge Spiel-Levels für Sie noch zu erleben.

◆Hintergründige Geschichte:
In der fernen Reich Diamans ist der Herrscher des Landes König Mantes sterbenskrank. Inzwischen will der böse Zauberer Waski die Macht übernehmen, indem er die Rebellen organisiert, um den Thron zu usurpieren. Der König im Sterben sagt seiner Tochter Lisa, dass es in Diamans einen sehr tapferen Helden gab, der Swift heißt. Swift ist ein Dämonenjäger. Er hat die Kraft, den jeweiligen Dämonenfürsten zu besiegen und dann magische Edelsteine zu erhalten. Schließlich ist die Kreuzung durch das gefährlichste magische Wunderland Kadia in Diamans Da kann man mit den magischen Edelsteinen den heiligen Drachenkönig herbeirufen, der sehr mächtige Magie hat. Der heilige Drachenkönig kann Lisa dabei helfen, Waski zu besiegen.

◆Eigenschaften:
Geläufige Aktionen und Kämpfe; coole magische Fähigkeiten.
Großer Hintergrund; epische Geschichte des Spiels.
Mehrere Spiel-Levels zu erfahren; inhaltsreiche Erfahrung.
Einfache Tasten-Anordnung; Multi-Touch ist möglich.
High-Definition-Material; atemberaubende Bildschirmanzeige .
Flüssiger Kampf gegen Hunderte Feinden und beängstigend Bosse.
Verschiedene Ausrüstung und Fähigkeiten.
Mehrere Sprachen stehen zur Verfügung.

Download @
Mac App Store
Entwickler: TIAN ZHANG
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Behebung des iMessage-Bugs

Ein Bug in Apples Nachrichtendienst iMessage führt bei manchen Kunden zur Verzweiflung. Wechselt man von einem iPhone zu einem Mobiltelefon eines anderen Herstellers, kann es passieren, dass weiterhin versucht wird, eingehende Nachrichten an die Mobilfunknummer über iMessage zuzustellen – diese mangels iPhone aber nicht mehr empfangen werden können. Die Nachrichten landen im Nirgendwo. Nachdem vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass Apple deshalb in den USA...

Apple arbeitet an Behebung des iMessage-Bugs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offizielle Geocaching-App so günstig wie schon lange nicht mehr

Alle Outdoor-Fans aufgepasst: Die Geocaching-App gibt es nach mehr als fünf Jahren endlich wieder günstiger zu kaufen.

Geocaching 1Die offizielle Geocaching-App (App Store-Link) wurde im Dezember 2008 in den App Store eingestellt und gehört somit schon fast zu einem Urgestein. Kurz nach dem Start konnte die App für wenige Tage für nur 2,69 Euro gekauft werden, danach wurde der Preis auf 8,99 Euro erhöht und für fünf Jahre eingefroren. Im April dieses Jahres meldeten sich die Entwickler mit neuen Funktionen und einer weiteren Preiserhöhung zurück – heute hat man sich für eine Reduzierung ausgesprochen, so dass kurzzeitig nur 6,99 Euro statt 11,99 Euro investiert werden müssen.

In den letzten Jahren hat sich Geocaching, eine Art digitale Schatzsuche mittels GPS-Gerät und versteckten kleinen Geocaches, zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung für Outdoor-Fans und Familien entwickelt. Der Einsteig in diese interessante Tätigkeit könnte einfacher nicht sein: Ein iPhone reicht schon völlig aus, um selbst auf Schatzsuche zu gehen.

Außerdem habt ihr per App Zugriff auf Multi- oder Mystery-Caches, auch die Offline-Listen können in schlecht ausgebauten Gebieten hilfreich bei der Suche sein. Bezüglich des iPhones als GPS-Empfänger werden viele alteingesessene Geocacher bestimmt mit den Augen rollen – “viel zu ungenau, damit lässt sich doch nicht arbeiten”. Erfahrungen haben allerdings gezeigt, dass sich auch ein iPhone gut zur Schatzsuche eigent. Wer allerdings vorhat, selbst einmal einen Cache zu legen, sollte vielleicht doch über den Kauf eines etwas genaueren Outdoor-GPS-Gerätes nachdenken, z.b. das Garmin eTrex 30 (Amazon-Link).

Auch wenn das heutige Wetter sicherlich nicht zu einer Geocaching-Tour einlädt, werden bestimmt bessere Tage kommen, an denen ihr euch mit iPhone und ein paar festen Schuhen in den Wald wagen könnt, um ein paar Schütze auszugraben. Bei Interesse lohnt sich die Investiotn der 6,99 Euro auf jeden Fall, optional könnt ihr einen ersten Test mit der kostenlose Lite-Version starten. Abschließend möchten wir noch von euch wissen: Seid ihr aktive Geocacher? Wenn ja, mit welchen Geräten macht ihr euch auf die Suche? Was habt ihr schon alles gefunden?

Der Artikel Offizielle Geocaching-App so günstig wie schon lange nicht mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming-Dienst Watchever: 3 Monate testen, 1 Monat bezahlen (Update)

Auf dem Markt für TV-Serien und Filme tut sich einiges. Heute stellen wir euch das aktuelle Watchever-Angebot vor.

Watchever

Update: Neben der noch bis Ende des Monats verfügbaren 3-für-1-Aktion gibt es ein weiteres Watchever-Angebot. Für 49,95 Euro (zum Angebot) kann man den Streaming-Dienst sechs Monate lang nutzen und bekommt obendrauf noch einen Saturn-Gutschein im Wert von 35 Euro für den Kauf eines Chromecast-Sticks geschenkt.

Erst gestern hat der aus den USA bekannte Streaming-Anbieter Netflix seinen Deutschland-Start für 2014 angekündigt. Seit einigen Monaten mischt Amazon den Markt mit seinem Instant Video und einer günstigen Jahrespauschale auf. Auch Watchever will weiter am Ball bleiben und bietet seinen Neukunden aktuell ein nettes Angebot an.

Nachdem die 30-tätige Testphase bereits vor einiger Zeit gestrichen wurde, bekommt man nun immerhin zwei Monate kostenlos, wenn man einen Monat bezahlt. Das 3-für-1-Angebot gilt noch bis Ende des Monats und kann über die Watchever-Webseite in Anspruch genommen werden. Ein Monat kostet normalerweise 8,99 Euro.

Darin enthalten ist ein unbegrenzter Zugriff auf alle verfügbaren TV-Serien und Filme. Momentan bietet Watchever seinen Nutzern rund 2.500 Filme und etwas mehr als 200 Serien mit 400 einzelnen Staffeln. Zu den Blockbustern zählen momentan “The Social Network”, “Marvel’s Avengers” oder auch “The Big Bang Theory”.

Im Vergleich zu anderen Streaming-Diensten hat Watchever weiterhin einen großen Vorteil für alle Apple-Nutzer: Man kann sich mit seinen Login-Daten direkt auf dem Apple TV anmelden und über die kleine Box auf das Video-Angebot zurückgreifen.

Der Artikel Streaming-Dienst Watchever: 3 Monate testen, 1 Monat bezahlen (Update) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6: Weitere Hüllen-Gussform aus Aluminium aufgetaucht

iPhone 6 Hüllen-Gussform aus Aluminium in Rumänien gesichtet

In Rumänien ist eine neue Aluminium-Gussform zum iPhone 6 aufgetaucht, die scheinbar von Schutzhüllen-Herstellern zur Herstellung von Cases verwendet wird.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frankfurter Rundschau: iPhone 6 wird am 2. Juni vorgestellt

Exklusiven Informationen der Frankfurter Rundschau zufolge wird Apple das iPhone 6 im Sommer schon in den Handel bringen. “Mit hoher Wahrscheinlichkeit” findet die Vorstellung des deutlich größeren iPhones schon nächste Woche Montag am 2. Juni im Rahmen der WWDC 2014 statt, heißt es unter anderem bei der Zeitung.

iPhone 6 zur WWDC 2014?

Im Sommer, spätestens im September aber, soll das Apple iPhone 6 mit einem 4,7 Zoll großen Bildschirm im Handel verfügbar sein. Die größere Variante, soll den Quellen der Frankfurter Rundschau zufolge, erst Anfang 2015 erscheinen. Bei der deutschen Telekom werden wohl schon auch die Call-Center-Mitarbeiter mit Informationen zum neuen iPhone 6 versorgt. Das neue Apple iPhone soll dabei auch noch extrem schlank werden, heißt es weiter. Die Verzögerung des iPhone 6 mit 5,5 Zoll Display-Diagonale soll aufgrund von Problemen mit der Akkulaufzeit einhergehen.

Der Artikel der Frankfurter Rundschau liest sich wie ein iPhone 6 Gerüchte-Überblick, der mit exklusiven Informationen zum Termin der Vorstellung und dem Verkaufsstart gespickt ist. Die Nachricht, dass Apple das neue iPhone 6 doch schon nächste Woche vorstellen könnte, kommt etwas überraschend. Schließlich war sich die Gerüchteküche schon nahezu einig, dass das Event im September erneut als Geburtsstunde eines neuen iPhone Modells gewählt wird.

Sollten die Informationen der Frankfurter Rundschau wirklich stimmen, dürften in der nächsten Woche die Herzen der Apple-Fans definitiv höher schlagen. 2010 stellte Steve Jobs das neue iPhone 4 ebenfalls im Rahmen der WWDC vor. Apple könnte somit wieder alten Traditionen folgen, und den Sommer als Verkaufsstart neuer iPhone Modelle forcieren. Im September wäre dann wieder Zeit für Neuerungen wie etwa die Vorstellung einer Smartwatch, Folgemodelle der Apple TV Set Top Box und ähnliches.

Die WWDC startet nächste Woche Montag. Wir werden ab 18:30 Uhr live vom Geschehen berichten.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2014 sollen alle iOS-Geräte Touch ID besitzen

Touch ID

Touch ID ist derzeit (noch) ein iPhone 5S-only Feature. Doch laut KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo könnte Apple den Fingerabdrucksensor 2014 in alle neuen iOS-Geräte verbauen.

So soll Apple gemäß Kuo 2014 alle neuen iPhone und iPad Modelle (vom iPod Touch derweil kein Wort) mit Touch ID ausrüsten. Der Sensor wurde wohl auch noch weiter technisch verbessert und auch widerstandsfähiger gemacht. Dafür sei unter anderen mehr Zinn zum Einsatz gekommen.

Weiter heißt es, der Apfelkonzern könnte die Produktionsmenge des Sensors um 233%, auf 120 Millionen Stück steigern. 2015 Soll sich der Wert dann nochmals verdoppeln. Um das alles stemmen zu können, sollen die beiden Hersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) und das Tochterunternehmen XinTec die Touch ID Sensoren fertigen.

Die Meldungen von Kuo klingen durchaus plausibel, zumal in diesem Zusammenhang auch sicherlich eine Erweiterung der Touch ID Funktionen auf Drittentwickler sehr spannend wäre. Näheres dürften wir dann wohl auf der WWDC erfahren.

(via)

Der Beitrag 2014 sollen alle iOS-Geräte Touch ID besitzen erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac-Lieferzeiten verändern sich – neue Produkte?

imac_2012_1

Vielfach wird vermutet, dass Apple zur WWDC einen neuen iMac vorstellen könnte. Wahrscheinlich wird auch ein Einsteiger-iMac dabei sein, der für den normalen Hausgebraucht geeignet ist. Apple will damit wieder in die normalen Arbeitszimmer dieser Welt eindringen und nicht nur in die Büros vieler Agenturen oder Menschen, die einfach das Geld für einen iMac aufbringen wollen/können. Nun gehen die Lieferzeiten des iMac wieder nach oben und liegen im Moment schon bei 3-5 Werktagen was eigentlich bedeutet, dass die Geräte nicht mehr vor der WWDC ankommen dürften.

Neue Modelle in der Pipe?
Somit wird nun davon ausgegangen, dass sich die Lieferzeiten deshalb erhöhen, weil Apple Platz für die neuen Produkte schaffen will. Zudem wird angenommen, dass die Produkte sofort nach der WWDC bestellt werden können und eine “normale” Lieferzeit aufweisen. Vielleicht wird Apple hier noch ein paar andere Features vorstellen. Ein iMac mit Retina-Display wird aber derzeit nicht erwartet. Wir würden uns aber sehr freuen, wenn es soweit kommen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für E-Mail-Client Postbox

Der E-Mail-Client Postbox ist in der Version 3.0.10 (24 MB, mehrsprachig) erschienen. Diese bietet verbesserte Unterstützung für Retina-Displays, eine aktualisierte deutsche Übersetzung, einen verbesserten Migrations-Assistenten und einige Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Urteil: Whatsapp muss deutsche AGB bereitstellen

WhatsApp

Gegen den zu Facebook gehörenden Messenger-Anbieter Whatsapp erging am Landgericht Berlin ein Versäumnisurteil, das in zwei Wochen rechtskräftig werden könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SKRWT: Wirksames Foto-Werkzeug gegen stürzende Linien

icon-swZu Recht wird der ein oder andere stöhnen “nicht schon wieder eine Foto-App”. Doch diesmal handelt es sich nicht um die 1037te Effekt-App, sondern um ein Hilfsmittel für alle, die an Architektur-Fotografie oder anderen Fotos mit ursprünglich geraden Linien interessiert sind: SKRWT. Naturgemäß ist die Kamera [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehtasche

Fernseher Handtasche.jpg

Nie wieder auf Beckmann, Blaubär & Blöd und Bruce verzichten müssen. Wer selbst im Bus, auf dem Kneipenklo oder beim Shopping nicht auf sein geliebtes Unterschichtenfernsehen verzichten möchte, der sollte sich diese fernsehtaugliche Handtasche anschaffen. Mit der “HANNSMilano” bringt Hannspree jetzt den ersten LCD-Fernseher mit Henkel und genügend Platz für Taschentücher, Lippenstift und Schminkutensilien auf den Markt. Ausgestattet mit einem integrierten 9,6-Inch-Display und demnächst in Großbritannien in mehreren Farben erhältlich. Kostenpunkt: fernsehende 170 Euro.

Hannspree

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernwartungsfunktion: Onlineganoven entführen Macs und iPhones

Mit einer iCloud-Funktion können Nutzer geklaute Hardware über ihre Apple ID sperren. Gerät diese in falsche Hände, können das auch Angreifer, während die Hardware beim User steht. In Australien sollen solche "Entführungen" gerade öfter vorkommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: PostShop: 22 Prozent Rabatt auf iTunes-Karte

Alle Apple-Fans aufgepasst: PostShop hat ab sofort solange der Vorrat reicht wieder eine tolle iTunes-Karte Aktion. Die Geschenkkarte iTunes 50 wird mit 22% Rabatt für nur noch CHF 39.- statt CHF 50.- angeboten.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhones, iPads und Macs von Hackern gesperrt

In Australien wurden mehrere Apple Geräte aus der Ferne gesperrt und als Geisel genommen. Die betroffenen Nutzer bekommen von „Mein iPhone suchen“ eine Meldung mit dem Text „Device hacked by Oleg Pliss“. Gegen eine Zahlung über PayPal in Höhe von 50$ – 100$ soll das Gerät dann wieder entsperrt werden. Ob es sich um eine Sicherheitslücke in iCloud […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air erstmals generalüberholt ab 409 Euro im Refurbished Store

Mit bis zu 90 Euro Rabatt auf den Neupreis bietet Apple das iPad Air erstmals auch im Refurbished Store an ((Url: http://prf.hn/click/camref:ihYr/pubref:deeplink270514ipadairrefurb/destination:http://store.apple.com/de/browse/home/specialdeals/ipad? )). Momentan sind allerdings ausschließlich WiFi-Modelle und noch keine mit Mobilfunkanbindung vorhanden. Für ein iPad Air mit 16 GB Speicherkapaz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Smart Home: Update bringt “intelligente Situationen”

smarthomeNur wenige Tage nachdem die Telekom mit Vattenfall und Kärcher zwei neue Partner für die Smarthome-Lösung QIVICON vorstellte, hat der Netzbetreiber jetzt seine Smarthome-Applikation auf Version 2.0 aktualisiert und bietet damit nun eine einheitliche Oberfläche für den Zugriff auf die Endgeräte von mittlerweile 32 Partnerunternehmen an. Die Startseite der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7TV: ProSieben startet eigene PayTV-App

Mit 7TV startet die ProSieben-Sendergruppe nun eine eigene Fernseh-Applikation, die Inhalte direkt auf das iDevice streamen soll. Dabei sind Sender wie ProSieben, Pro7 Maxx, Sat.1, Sat.1 Gold, sixx und kabel eins – aber nicht nur das.

Das Angebot der neuen 7TV-App bringt ein umfangreiches Kontingent an Sendern, die live gestreamt werden können auf den App-Markt. Zusätzlich können vom Anwender aber auch ältere Sendungen konsumiert werden, während ein Großteil der Auswahl sieben Tage nach der eigentlichen Ausstrahlung sogar gratis angeboten wird. Monatliche Kosten von 2,99 Euro kommen auf alle Interessierte zu, die das gesamte Angebot des neuen Services nutzen möchten.

Zusatzfeatures wie Blicke hinter die Kulissen und einen Programm-Guide werden ebenso geboten, während der Account eines registrierten Nutzers auf mehrere Geräte synchronisiert werden kann. Ab dem iPhone 4 und iOS 7.0 kann die App genutzt werden.

7TV
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was präsentiert uns Apple am kommenden Montag?

Am Montag, den 02.06., ist es wieder soweit. In San Francisco pilgern rund 5.000 Entwickler von iOS- und OS X- Apps zur Worldwide Developers Conference 2014! Jeder von ihnen ersteigerte für satte 1.599,- Dollar eines der begehrten Tickets. Apple CEO Tim Cook wird die eigentliche Entwicklermesse mit einer Keynote eröffnen. Das Vorstellen neuer Produkte auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker sperren über “Mein iPhone suchen” Macs und iOS-Geräte

iconEtliche australische Apple-Nutzer erleben, nachdem offenbar Hacker Zugriff auf ihre iCloud-Konten erlangt haben, eine böse Überraschung. Die Macs und iOS-Geräte der Betroffenen wurden mittels Apples „Mein iPhone suchen“ gesperrt, teils wurde wohl auch eine „Lösegeldzahlung“ über Paypal gefordert. In Apples Support-Foren finden sich derzeit mehr und mehr betroffene Anwender. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google zeigt Interesse an Dropcam-Überwachungskameras

Google will Heime überwachen

Google verhandelt angeblich über die Übernahme des Hardware-Anbieters Dropcam, der auf kleine Videokameras mit App-Steuerung spezialisiert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID bald in allen iPads und iPhones?

Wie Marktforscher von KGI Securities berichten, deuten neuste Entwicklungen bei Apple-Zulieferern darauf hin, dass Apple in diesem Jahr offenbar alle neuen iPad- und iPhone-Modelle mit einem Touch-ID-Sensor ausstatten wird. Nutzer können dank des Sensors, der momentan nur im iPhone 5s zum Einsatz kommt, ihr Gerät über den Fingerabdruck freischalten. Die Eingabe eine PIN oder eines Kennwortes i ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buchtipp: Von erfolgreichen Designer lernen

von-erfolgreichen-designern-lernen-089128310

Alljährlich werden die erfolgreichsten Agenturen und Designbüros in Deutschland ausgelobt – und jeder Designer fragt sich: Was können die, was ich nicht kann – was machen sie anders und besser? Wir haben bekannte deutsche Grafiker und Agenturen gebeten, ihre erfolgreichsten Gestaltungen zu präsentieren: Sie berichten exklusiv über wichtige Projekte und ihre Denk- und Herangehensweisen. Sie erzählen aus ihrem gestalterischen Alltag und stellen konkrete Designprojekte vor

Werbung kann grandios sein, aber auch ein Schlag ins Wasser. Die Autoren des Buches haben sich in der Werbebranche umgesehen und mit 9 führende kreative Köpfe gesprochen. Dabei gaben diese einen guten Einblick hinter die Kulissen die auch für fachfremde Publikum interessant sein kann. Ich zb als Blogger versuche daraus Tipps mitzunehmen wie ich meinen Blog noch besser verkaufen kann. Einfach nur Artikel schreiben und online stellen ist nicht alles. Auch das Auge liest mit ….

Zu Wort im Buch kamen:

  • Fons Hickmann, m23: Plakatgestaltung, Gestalten für die Kultur
  • Boris Kochan, Kochan und Partner: Corporate Design, Typografie
  • Rolf Mehnert, Fuenfwerken Design AG: Authentische Marken und Kommunikationsmittel gestalten
  • Daniel Rothaug, Zum Kuckuck: Netzgestaltung
  • Raban Ruddigkeit, +Ruddigkeit: Gestalten heißt Entscheiden!
  • Jochen Theurer, Strichpunkt: Marken erleben, Marken erzählen
  • Stefan Kolle, Kolle Rebbe: Interview über Verpackungsgestaltung
  • Cornelius Mangold, Realgestalt: Interview zur Ideenfindung
  • Marc Keppler, Goldrevier: Interview über Kreativität

Aber nicht nur das, die 9 durften ihren Beitrag auch selber im Buch gestalten. Daher wirkt das Buch auch viel frischer und nicht altmodisch wie andere.

Fazit:

Ein spannender Einblick hinter die Kulissen der Werbeagenturen, ebenso spannend zu lesen wie Idee entstehen. Angefangen von einem kleinem Konzept das später Realität wird!

Von erfolgreichen Designer lernen ist erscheinen bei Galileo Press.
Buch mit E-Book € 49,90 // E-Book € 44,90 // 325 Seiten // ISBN 978-3-8362-2540-3

Designer 01 Designer 02 Designer 04 Designer 03 Designer 05 Designer 06
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 werden Touch ID erhalten

Im vergangenen Jahr stattete Apple das iPhone 5S mit dem Fingerbdrucksensor Touch ID aus. Das iPhone 5S ist nach wie vor das einzige Produkt aus dem Hause Apple, welches über einen Fingerabdrucksensor verfügt. In diesem Jahr wird Apple allerdings die Produktpalette erweitern und auch das iPhone 6, das iPad Air 2 sowie das iPad mini 3 mit Touch ID ausstatten.

iphone5s_touch_id

In einer Einschätzung für Investoren geht der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo abermals auf Touch ID ein und spricht davon, dass Apple in diesem Jahr den Fingerabdrucksensoren bei allen neuen iOS-Geräten einführen wird. Neben dem iPhone werden dieses Jahr auch beide neuen iPads (iPad Air 2 und iPad mini 3) mit dem Sensor versehen. Damit bekräftigt Kuo seine Aussagen, die er vor ein paar Wochen getätigt hat.

Darüberhinaus spricht der Analyst davon, dass Touch ID in diesem Jahr in 120 Millionen verkauften Geräten verbaut sein wird, im kommenden Jahr werden bereits 233 Millionen iOS-Neugereäte mit den Sensor ausgeliefert. Sowohl das 4,7“ als auch 5,5“ iPhone 6, iPad Air 2 sowie iPad mini 3 werden dazu beitragen, dass die Technologie einen enormen Schub erhält. Doch nicht nur das. Apple wird seine Touch ID Technologie im Vergleich zum Pendant im iPhone 5S noch weiter verbessern, in dem der Hersteller auf Zinn anstatt verschiedener Chemikalien zur Verbesserung der Haltbarkeit setzt.

kuo_touch_id_analyse

Laut Kuo produziert Apple gemeinsam mit TSMC die entsprechenden Sensoren. Anfang dieses Monats tauchte bereits ein Bericht auf, dass TSMC erste Touch ID Sensoren an Apple geliefert hat. Dies würde Kuos Informationen bestätigen. Im Rahmen der Veröffentlichung von iOS 7.1.1 wurden in den Tiefen des Systemcodes bereits Hinweise auf Touch ID beim iPad gefunden. Vieles spricht somit dafür, dass der Fingerabdruck in diesem beim iPad zum Einsatz kommen wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufnahme 2

FORMAT

1, MP3
2, AAC
3, AMR

EIGENSCHAFTEN

1, Zeitleiste
2, Kalender
3, Suchen
4, Papierkorb

EXPORTIEREN

1, WiFi
2, iTunes
3, iCloud
4, Öffnen in…

Download @
App Store
Entwickler: Lin Fei
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuelle Zahlen: Snapchat, WhatsApp und Co

Auch im 2. Quartal 2014 zeichnet sich ein klarer Aufwärtstrend bei den Messaging-Apps ab. Das größte Wachstum konnte der Dienst Snapchat verzeichnen. Die App, mit der sich selbstlöschende Inhalte versenden lassen, machte ein Plus von 67 Prozent. Einen Grund zur Freude gibt es auch für Mark Zuckerberg. Der zugekaufte Messenger WhatsApp wird inzwischen von jedem 5 Internet-Nutzer verwendet.

1400429701 Aktuelle Zahlen: Snapchat, WhatsApp und Co

Dabei ist WhatsApp nicht überall so erfolgreich, wie hierzulande. Gerade einmal 3 Prozent der US-Nutzer sollen die App verwenden. Als ausgleichende Kraft wirken Länder wie Hong Kong. Hier setzten GlobalWebIndex zufolge 53 Prozent der Nutzer auf WhatsApp.

Es zeichnet sich ab, dass Messenger im Allgemeinen weiter an Beliebtheit gewinnen. So darf sich auch der Kik-Messenger über einen Zuwachs von 32 Prozent freuen. Dahinter folgt WhatsApp mit 30 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fingerabdrucksensor Touch ID künftig in allen iOS-Geräten?

iconApples stattet angeblich alle künftigen iOS-Geräte mit dem bereits im iPhone 5s verbauten Fingerabdrucksensor Touch ID aus. Dies erwartet zumindest die mit Blick auf Spekulationen im Apple-Umfeld recht aktive Unternehmensberatung KGI Securities. Sonderlich überraschend würde diese Funktionserweiterung jedoch nicht kommen, von Beginn an war davon auszugehen, dass die Touch-ID-Integration [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7TV: ProSieben neu mit eigener Bezahl-TV-App

Die ProSieben-Sendergruppe hat ihre eigene Fernseh-Streaming-App in den Store gebracht – sie heißt 7TV.

Die App lässt sich in der Basis-Version gratis laden. Sie umfasst die Sender ProSieben, Sat.1, sixx, kabel eins, Pro7 Maxx und Sat.1 Gold. Verfügbar sind dabei nicht nur Livestreams, sondern auch ältere Sendungen. Hier könnt Ihr auf die Mediathek zugreifen. Die aktuellen Sendungen könnt Ihr bis zu 7 Tage nach Ausstrahlung zum Großteil gratis ansehen. Für das gesamte Paket werden monatlich aber 2,99 Euro im Abo fällig.

7TV

Dafür bekommt Ihr neben den Sendungen auch einen Programm-Guide und diverse Boni-Sendungen wie Blicke hinter die Kulissen von Shows und mehr. Für die Nutzung ist ein Account nötig, er lässt sich über alle Geräte hinweg syncen. AirPlay gibt es bisher nur für Sendungen aus Mediatheken, nicht für Livestreams. Die App funktioniert im heimischen WLan-Netzwerk und mobil, falls Ihr unterwegs schauen wollt. Ein Download von Shows, Serien & Co. ist nicht möglich, da 7TV ein reines Streaming-Angebot ist. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

7TV 7TV
(69)
Gratis (uni, 18 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Phantom: Beliebtes Brettspiel Carcassonne bekommt Erweiterung

Das von TheCodingMonkeys veröffentliche Brettspiel Carcassonne hat mit einem Update eine neue Erweiterung bekommen.

Das PhantomCarcassonne (App Store-Link) zählt definitiv zu den besten Brettspielen im App Store. Die Universal-App für iPhone und iPad wird zudem immer wieder mit neuen Inhalten und Spielsteinen ausgestattet, heute gibt es mit “Das Phantom” (auch bekannt als “Das Gefolge”) eine neue Erweiterung als 89 Cent günstigen In-App-Kauf.

Das Phantom ist dabei ein zusätzlicher und transparenter Spielstein, der im selben Zug eingesetzt werden kann und wie ein normaler Gefolgsmann funktioniert. Weiterhin hat man mit dem Update auf Version 3.40 kleinere Fehler behoben, so dass beispielsweise Gefolgsleute von Computerspielern auf Klostern in der Endabrechnung falsch dargestellt wurden.

Neben der neuen Erweiterung möchten wir gerne noch einmal auf das Grundprinzip von Carcassonne eingehen. Carcassonne war 2001 Spiel des Jahres und hat auf der mobilen Plattform nichts von seinem Glanz verloren. Ganz ohne Hektik und Stress könnt ihr unter anderem in einem Online-Multiplayer antreten und immer wieder auf neue Gegner und Taktiken stoßen. Kein Spiel gleicht dem anderen, es macht einfach Spaß. Im Gegensatz zur Brettspiel-Variante wird das teilweise komplizierte Zählen der Punkte natürlich vom Computer übernommen.

Wer das 211 MB schwere Carcassonne noch nicht kennt, kann sich im Spiel das Handbuch durchlesen oder das interaktive Tutorial spielen. Wer die Erweiterung installieren möchte, benötigt natürlich das Spiel an sich, das derzeit mit einem Preis von 8,99 Euro bezahlt werden muss.

Bei 5.700 Bewertungen gibt es im Schnitt sehr gute viereinhalb von fünf Sternen für das mobile Brettspiel. Wer Fan von Brettspielen ist, sollte sich Carcassonne auf keinen Fall entgehen lassen. Die Entwickler bleiben am Ball und erweitern Carcassonne immer wieder mit neuen Inhalten. Langeweile wird hier nicht aufkommen.

Der Artikel Das Phantom: Beliebtes Brettspiel Carcassonne bekommt Erweiterung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant angeblich eine iOS-kontrollierte Hausverwaltung

nest_thermostat_iphone_app

Dass das eigene Zuhause immer mehr das Ziel von Apple und den anderen Herstellern wie Google ist, dürfte nach der Übernahme von NEST durch Google kein Geheimnis mehr sein. Nun gehen Gerüchte die Runde, wonach Apple auf der WWDC eine eigene Steuerung für das Eigenheim vorstellen möchte, um diese dann direkt mit dem iPhone zu verknüpfen. Welche Hardware hier auf den Markt kommen könnte, ist noch komplett unklar.

Eher nur Software
Experten die sich mit diesem Theme beschäftigen, gehen eher davon aus, dass Apple sich nicht auf eine eigenen Hardwarekomponenten konzentriert, sondern eher auf den Bereich Software abzielt. Somit könnte man davon ausgehen, dass Apple mit einem oder mehreren Partnern zusammenarbeitet und auf der WWDC 2014 das SmartHome der Zukunft vorstellt. Dies wäre natürlich ein Knaller zur WWDC.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeiten für iMac verschlechtern sich — neue Geräte zur WWDC?

In den letzten Tagen haben sich die Lieferfristen für den iMac verlängert. Während die Geräte im Apple Online Store normalerweise innerhalb von 24 Stunden lieferbar sind, müssen sich die Kunden im Moment zwischen 3 und 5 Geschäftstagen gedulden. Diese Verlängerung der Lieferfrist nährt die Spekulationen für ein baldiges Update der All-in-One-Macs.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

hifitest.de App für iPhone, iPad & Android: Kostenfreier, mobiler Zugriff auf 10.000+ Artikel und News

Pressemitteilung hifitest.de ist im Internet die Lieblings-Plattform von vielen Freunden der gehobenen Unterhaltungselektronik. In über 10.000 News, Artikeln und Testberichten geht es immer wiede...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

7TV startet heimlich: Die Pro 7 Live-TV Applikation setzt auf ein Monatsabo

7tv-i35 5-Stern-Bewertungen? Wir wünschen der jetzt veröffentlichten, heimlich gestarteten 7TV-Applikation (AppStore-Link) zwar alles gute, es darf jedoch davon ausgegangen werden, dass sich der Bewertungsschnitt der Abo-Applikation in den kommenden Tagen noch verschlechtern wird. In der Nacht zum Download freigegeben, wissen momentan nur Mitarbeiter und direkt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parasol: kleines Puzzlespiel in einer verdrehten Welt

Mit Parasol (AppStore) wollen wir euch nun eine weitere Neuerscheinung vorstellen, die am vergangenen Spiele-Donnerstag in den AppStore geflattert ist. Das Puzzlespiel von Indie-Entwickler Mark Arrebola gibt für 0,89€ als Universal-App.

In 40 Level müsst ihr einen kleinen Vogel Parasol, der leider nicht fliegen kann, zu seiner Leibspeise, einer süßen Frucht, bugsieren. Dafür musst du die Mini-Welten, die aus vielen kleinen Plattformen bestehen, per Wischer mit ein oder zwei Finger so hindrehen, dass der auf einer Plattform sitzende Parasol direkt unter sich eine weitere Plattform vorfindet. Per Tap auf den Screen fällt er dann in die Tiefe und landet auf der nächsten Plattform.

Auf diese Art und Weise musst du ihn durch die Welten fallen lassen, bis er bei der Zielfrucht landen kann. Dabei werden die dafür zu unternehmenden Schritte natürlich immer mehr, die Lösungen schwerer und komplexer, da z.B. Schalter betätigt werden müssen oder Plattformen nur einmal benutzt werden können. Je weniger Züge du benötigst, desto besser fällt deine Wertung aus. Mit den verdienten Sternen kannst du dann Kopfbedeckungen für Parasol freischalten. IAPs gibt es keine.

Parasol (AppStore) ist ein ungewöhnliches und durchaus forderndes Puzzlespiel, das für kleine 0,89€ den Weg auf eure iOS-Geräte finden kann. Die Steuerung ist am Anfang etwas fummelig und ungewohnt, man findet sich dann aber schnell zurecht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker-Angriff auf iOS und Mac

In Australien ist es zu einem größeren Hackerangriff auf Macs, iPhones und iPads gekommen.

Laut Sydney Morning Herald wurden die Geräte zahlreicher Nutzer – eine genaue Anzahl ist nicht bekannt – gesperrt und quasi in “Geiselhaft” genommen. Auf dem Bildschirm erscheint die Botschaft eines Hackers, der sich “Oleg Pliss” nennt und zwischen 50 und 100 Dollar via PayPal fordert, um die Geräte wieder freizugeben.

Hack

Bei den meisten Betroffenen wurden gleich mehrere Geräte gesperrt. Offenbar hat es der oder die Angreifer geschafft, auf das iCloud-Passwort zuzugreifen und dann über “Find My Mac” oder “Find My iPhone” die Devices zu sperren. Im Supportforum von Apple tauschen sich die Betroffenen bereits aus: “Mein Gerät wurde gesperrt, was kann ich tun?”

Betroffene, die ein Passwort bzw. einen PIN-Code für Ihr Gerät gesetzt haben, können die Sperre offenbar umgehen. Anderen bleibt nur die Möglichkeit, sich direkt an Apple zu wenden.

Um solch ein Hack-Mac zu verhindern, gelten die üblichen Tipps: Sichert Eure Geräte per PIN, benutzt nicht für mehrere Plattformen (z.B. Twitter, Facebook, iCloud) das gleiche Passwort.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker-Angriff: iPhones gesperrt, Lösegeld gefordert

Momentan beschäftigt ein sehr ungewöhnlicher Hack-Angriff Apple-Nutzer in Australien. Demnach ist es dort Angreifern gelungen, über die iCloud-Funktion "Mein iPad/iPhone/iPod touch/Mac suchen" die Apple-Geräte von Nutzern zu sperren. In der Sperransicht erscheint die Aufforderung, das Gerät durch Zahlung von Lösegeld wieder freizuschalten. Nutzer können aber in der Regel durch PIN-Eingabe oder ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Stellt Apple neue Macs mit 64 Bit ARM-Prozessoren und größeren Magic Trackpad vor?

Erneut tauchen Berichte auf, dass Apple weiterhin mit iMacs, MacBooks und Mac Minis experimentiert, die nicht mit einem Intelchip, sondern mit ARM-Technik aufwarten. Ob Apple eines Tages wirklich komplett (iPhone und iPad sind bereits mit ARM-Prozessoren ausgestattet) auf ARM Prozessoren umsattelt ist jedoch fraglich. 

MacBook mit ARM Prozessoren

Die französische Website MacBidouille möchte jüngst in Erfahrung gebracht haben, dass Apple in den geheimen Labors weiterhin an Macs mit ARM-Prozessoren arbeitet. Als Testobjekte sind verschiedene iMac und Mac Mini Modelle im Einsatz, desweiteren werden die vier bis acht Quadcore-Prozessoren mit 64 Bit auch in einem 13 Zoll MacBook verwendet, heißt es in dem Bericht weiter. Die Prototypen seien wohl schon recht fortgeschritten. So ist auch eine neue Tastatur mit größerem Magic Trackpad verfügbar. Denkbar ist, dass Apple die neuen Macs im Rahmen der WWDC vorstellt. Allerdings ist man sich wohl noch nicht ganz sicher in Cupertino. Apple würde damit Intel ganz klar den Rücken zukehren. Die Partnerschaft der beiden Unternehmen schien allerdings bisher ganz gut funktioniert zu haben. Jüngst tauchten zudem Gerüchte auf, dass Intels neuen Broadwell-Prozessoren Ende 2014 in den MacBooks der Einzug gewährt werden könnte. Die WWDC dürfte jedenfalls wieder spannend werden.

Günstigere iMacs und MacBooks

Die Kollegen von Appleinsider sind sich sogar recht sicher, dass Apple auch neue iMac-Modelle vorstellen wird. So sollen die Lagerkapazitäten der iMacs Rückschlüsse auf eine schlechte Verfügbarkeit zulassen. Der Analyst Ming-Chi Kuo geht zudem davon aus, dass Apple einen günstigeren iMac als Einstiegsmodell, welches schon ab Anfang Juni in den Handel kommen soll, vorstellt. Auch beim MacBook Air und MacBook Pro sollen die Preise weiter purzeln. Apple dürfte damit wohl auf die relativ verhaltenen Verkaufszahlen der Mac-Reihe vom letzten Quartal regieren, sofern an den Gerüchten etwas dran ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Silicon Valley – Herz der Technologie Welt

Golden-Gate-Bridge-shutterstock_92995588

Beginnen im Norden mit der wunderschönen Golden-Gate Bridge und San Francisco erstreckt sich die Technologie Zentrale der Erde bis hinunter nach San Jose. In dieser Bay-Area gibt es mehr Start-Ups als sonst irgendwo auf der Welt. Aber auch nirgendwo auf der Welt müssen so viele Start-Ups wieder schließen.

Foto (32)

Mitte des 19.Jahrhunderts also um die 1850er Jahre wurde in Kalifornien Gold gefunden. Menschenmassen strömten in den später “Golden State” getauften Bundesstaat um ihr Glück als Goldgräber zu versuchen.

90 Jahre nach der Entdeckung des Goldes wurde eine Brücke über die Einfahrt in die Bucht von San Francisco gebaut. Diese, heute weltberühmte Brücke wurde dann auf den Namen Golden Gate getauft.

Auch heute gibt es so etwas wie Goldgräber-Stimmung in Kalifornien, aber es kommen keine Goldgräber mehr, sondern Programmierer, Entwickler, Start-Ups aus der ganzen Welt, die in San Francisco und der Bay Area ihr Glück versuchen.

Im Moment existieren ungefähr 120.000 Start-Ups im Silicon Valley, genaue Zahlen gibt es jedoch nicht. Durchschnittlich werden täglich 47 neue gegründet. Über 17.000 im Jahr. Beinnahe eben so schnell gehen diese aber auch wieder zu Grunde. Jährlich verschwinden 10.000 aus dem Golden State.

Ein zentraler Punkt des Erfolges im Silicon Valley ist die erstklassige Ausbildung in Form von verschiedenen Schulen und Universitäten. Ganz klar kann die Stanford University hier herausstechen.

shutterstock_148170698

Wie man hier im Bild schon sehen kann, bietet Stanford nicht nur eine perfekte Ausbildung sondern sicherlich auch eine angenehme Lernumgebung. Studenten werden in Stanford immer dazu ermutigt eigene Firmen zu gründen. Der Entrepreneurship wird gelebt, in Kursen und Vorlesungen zu vermitteln versucht. “Creating a Start-Up” nennt sich etwa ein Kurs an der Stanford Graduate School of Business (GSB).

Bereits 1939 hatten William Hewlett und David Packard ein Unternehmen in einer Garage gegründet, als als HP bekannt wurde. Bereits damals hatte der Stanford Rektor Fredrik Termin, der auch als “Vater des Silicon Valley” bezeichnet wird, schon Studenten bzw. Absolventen motiviert, eigene Firmen zu gründen.

Das Valley in Zahlen:

Genau genommen ist das Valley kein Valley sondern ein Tal. Und sogar ein ziemlich großes. Über 4800 Quadrat Kilometer umfasst der Bereich zwischen San Francisco und San Jose. Insgesamt leben hier 2,9 Millionen Menschen und über 1,4 Millionen von ihnen arbeiten auch im Silicon Valley.

Die Bevölkerung teil sich wie folgt auf: 29,5% stammen aus den USA, 59,9% aus Asien, 9% aus Europa und je 1 Prozent aus Afrika und Ozeanien.

Das Durchschnittsalter ist wie zu erwarten jung. Über 61% der Bevölkerung ist unter 44 Jahre lat, nur zwölf Prozent sind älter als 65. Die akademische Quote ist ebenfalls überdurchschnittlich, fast die Hälfte der Erwachsenen haben einen Universitäts- (45 Prozent) und weitere 25 Prozent einen College-Abschluss.

Titelbildquelle: Golden Gate Bridge

Bildquelle: Stanford University 

Der Beitrag Das Silicon Valley – Herz der Technologie Welt erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blockado Jungle

BLOCKADO-Jungle: Puzzle dich durch einen Dschungel voller Schätze!

Der ideale Rätselspaß für zwischendurch und unterwegs, mit absolutem Suchtpotenzial. Leicht zu erlernen, schwer zu meistern!

Die Aufgabe: Versuche die Schatztruhe zum Ausgang zu bewegen.

Die einzige Regel: Spielsteine können nur entlang ihrer Längsrichtung bewegt werden.

UMFANG:

Starte deine Reise in die Welt von BLOCKADO und suche nach geheimnisvollen Schätzen in den entlegensten Dschungelregionen der Welt.

  • löse 80 Rätsel die deine Gehirnzellen zum Glühen bringen werden
  • knifflige neue Spielsteine die das bekannte Spielprinzip erweitern
  • finde erstaunliche historische Schätze und erfahre interessante Details über ihre Geschichte
  • erspiele alle 22 Auszeichnungen und werde BLOCKADO-Jungle-Meister
  • GameCenter-Unterstützung
  • komplett in 3D mit frei drehbarer Kamera
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

PUZZLE SCANNER:

  • nutze die iPhone-Kamera zusätzliche kostenlose Level in dein Spiel zu laden
  • erstelle deine eigenen Level und schicke sie deinen Freunden mithilfe des Blockado-Puzzle-Editors (verfügbar auf http://bitfield.de/blockado/puzzlecodes)

SCHWIERIGKEITSGRAD:

  • geeignet für Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • die integrierte Lösungshilfe greift dir auch bei schweren Puzzles unter die Arme
  • eder Spielzug kann mit der Undo-/Redo-Funktion rückgängig gemacht werden

Bist du clever genug um dich der Herausforderung durch BLOCKADO-Jungle zu stellen?

Falls du die Reise unbeschadet überstehst wartet mit BLOCKADO-Desert schon das nächste Abenteuer auf dich. Dort erwarten dich neue Puzzles und Schätze für den fortgeschrittenen Puzzle-Jäger.

Für das Spiel benötigst du ein iPhone/iPod 3GS oder höher.

Download @
App Store
Entwickler: Bitfield GmbH
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
10fach USB-Hub

iGadget-Tipp: 10fach USB-Hub ab 6.98 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Irgendwie kann man nie genug USB-Ports haben...

Und aktiv ist immer besser als passiv.

Mit Versand aus Deutschland nur geringfügig teurer als aus China.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

App-News: Marco Polo hilft per Spracherkennung dein iPhone zu finden

Eine kuriose App kehrt derzeit in die Pforten des App Stores ein und sorgt schon mit seinem Namen für Kindheitserinnerungen. “Marco Polo” heißt die App und soll dabei helfen ein verstecktes iDevice wieder zu finden. Wie das Ganze funktioniert und was uns zu bedenken, gibt erfahrt ihr im Folgenden.

Das Funktionsprinzip kann vom App-Namen schon abgeleitet werden und basiert darauf, dass der Suchende gut hörbar “Marco” ruft, während das iPhone bei aktivierter App mit “Polo” antwortet. Das Prinzip des amerikanischen Kinderspiels wurde gut umgesetzt und soll in der Praxis zu schnellen Erfolgen führen. Auch bei Nacht kann die App von Nutzen sein, da, sofern Push-Nachrichten aktiviert sind, das Display bei jedem “Polo”-Ruf des iPhones aufleuchtet und dieses visuell erkennbar macht – sofern es nicht unter einem Kissen auf dem Sofa liegt oder mit dem Display nach unten auf dem Sofa vergessen wurde.

Nachteile und Sicherheitsbedenken sollten bei der gerade mal für 89 Cent erhältlichen App ebenfalls angesprochen werden. So funktioniert die App natürlich nur, wenn sie aktiviert wurde. Bedienen kann man das iPhone zwar weiterhin, jedoch leuchtet dem Nutzer unaufhörlich ein roter Balken entgegen, der auf Dauer störend sein kann – von der Akkulaufzeit des laufenden Programms ganz zu schweigen.

Auch zu bedenken gibt uns die Mikrofon-Aufnahmen, die “Marco Polo” aufzeichnet. Dadurch, dass die Antwort “Polo” erst durch den Ruf “Marco” aktiviert wird, muss die App andauernd Mikrofondaten aufnehmen und analysieren. Was mit diesen Daten sonst noch gemacht wird, bleibt in Frage gestellt. Das iPhone könnte durch die App auch als eine Art Abhörmikrofon fungieren. Neben weiteren Funktionen wie Sprachänderungen des Rufbefehls in 30 Sprachen ist ebenfalls noch positiv anzurechnen, dass die App ohne Internet und GPS-Ortung auskommt. Wie nützlich sie jedoch im Alltag und auf der Suche des iPhones sein wird, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alone in the Dark: Portierung des Grusel-Klassikers bietet wenig Licht und viel Schatten

Vor einigen Tagen haben wir euch über den verspäteten Release von Ataris Revival des Grusel-Klassikers Alone in the Dark® (AppStore) im AppStore informiert. Nun wollen wir die Gelegenheit nutzen und euch die 0,89€ teure Universal-App genauer vorstellen.

Alone in the Dark® (AppStore) ist eine Portierung des gleichnamigen PC-Klassikers aus dem Jahre 1992. Damals hatte der Titel ein neues Genre ins Leben gerufen und diente als Inspiration für zukünftige 3D-Survival-Horror-Titel. Die heutige iOS-Version ist auch zum Gruseln, allerdings aus anderen Gründen…

Fangen wir aber von vorne an. Im Spiel schlüpfst du in die Rollen von Privatdetektiv Edward Cornby und Jeremys Nichte Emily Hartwood und musst den rätselhaften Tod von Jeremy Hartwood, der sich auf seinem Dachboden erhängt haben soll, aufklären. Dafür reist du in die historische und von Spukgeschickten sagenumwobene Villa und begibst dich auf die Suche nach Hinweisen. In typischer Manier kannst du dort dann Dinge einsammeln und in dein Inventar aufnehmen, um sie später wieder zu verwenden.

Die Optik ist im Old-School-Pixellook gehalten, zu mindestens die Umgebungen. Alle Personen (und sich bewegenden Dinge) sind hingegen Polygonfratzen, die irgendwie nicht so richtig mit dem für Hintergrund harmonieren wollen. Noch negativer ist uns aber die Steuerung aufgefallen. Die erfolgt prinzipiell über ein D-Pad unten links und weitere Buttons für Inventar und Co in den anderen Ecken des Displays. Leider wollte das Zusammenspiel nicht wirklich gut funktionieren, zumal die Steuerung für uns insgesamt nicht wirklich logisch und funktional aufgebaut wirkte. Hier sollte der Entwickler also noch einmal nachbessern.

Wie auch die ersten Bewertungen im AppStore zeigen, bietet Alone in the Dark® (AppStore) also mehr Schatten als Licht – obwohl das ja eigentlich zum Namen des Spieles passen würde. Insgesamt also eher enttäuschende und verbesserungswürdige Portierung – Schade!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interaktive Demo: So könnte Healthbook aussehen

Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass Apple in der kommenden Woche iOS 8 vorstellen wird. Nachdem der Hersteller aus Cupertino seinem mobilen Betriebssystem im vergangenen Jahr eine optische Auffrischung spendiert hat, wird sich Apple in diesem Jahr primär auf neue Funktionen konzentrieren. Neben einer verbesserten Karten-App, einer Ausgliederung von iTunes Radio als eigenständige App, Voice over LTE, Vorschau- und TextEdit-Apps und einigem mehr, wird damit gerechnet, dass Apple mit Healthbook eine zentrale Anlaufstelle für gesundheitsspezifische Daten und Informationen bietet.

healthbook_demo

Healthbook soll ähnlich Passbook aufgebaut sein und verschiedene Reiter bereit halten. Ein Reiter informiert beispielsweise über den Puls, ein weiterer Reiter informiert über das Schlafverhalten und wiederum eine weitere Karteikarte gibt Aufschluss über den Cholesterinspiegel des Nutzers. Natürlich wird bei allen Werten eine entsprechende Datenquelle bzw. ein Sensor vorausgesetzt.

Eine Interaktive Demo gibt euch nun die Möglichkeit, einen kleinen Blick auf iOS 8 und Healthbook zu werfen. Klickt euch einfach mal durch. Für sinnvoll halten wir die Notfallkarte, mit dem einem Ersthelfer oder einem Arzt eure Ansprechpartner und ggfs. Allergien, Krankheiten etc. mitgeteilt werden können. Wie nah diese Demo an die Realität kommt, dürften wir in der kommenden Woche zur WWDC Keynote erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring! Einkaufsliste: Die nächste App wechselt zum Abo-Modell

Nach OutBank geht es nun mit der nächsten beliebten App weiter. Auch Bring! Einkaufsliste will sich zukünftig per Abo finanzieren.

Bring Einkaufsliste 3 Bring Einkaufsliste 4 Bring Einkaufsliste 2 Bring Einkaufsliste 1

In den vergangenen eineinhalb Jahren hat sich die Bring! Einkaufsliste (App Store-Link) einen Namen verschafft. Immerhin ist die iPhone-App einfach zu bedienen und setzt nicht auf eintönige Listen, sondern kleine Icons, damit ihr beim Einkauf im Supermarkt garantiert nichts vergesst. Bisher war die App für 2,69 Euro zu haben, ab sofort wird sie kostenlos angeboten. Wer alle Funktionen nutzen möchte, muss allerdings tiefer in die Tasche greifen.

Nachdem es bisher kostenlos möglich war, in Bring! eine Einkaufsliste mit mehreren Nutzern zu teilen, ist diese Option ab sofort kostenpflichtig. Unter dem Namen Bring! Plus werden Nutzer gefordert, für eine Nutzungsdauer von drei Monaten 89 Cent zu bezahlen oder die neue Premium-Funktion gegen 2,69 Euro gleich für ein Jahr freizuschalten. Immerhin kann man die Sharing-Option für Einkaufslisten zehn Tage unverbindlich testen.

Zumindest ein kleiner Lichtblick: In Bring! Einkaufsliste muss nach Ablauf der zuvor freigeschalteten Nutzungsdauer manuell bestätigt werden, dass man Bring! Plus weiterhin verwenden möchte – es wird kein Geld automatisch vom Apple-Konto abgebucht.

Umso ärgerlicher dagegen: Bestandskunden und bisherige Käufer der App schauen in die Röhre. Denn auch sie werden zur Kasse gebeten, obwohl sie zuvor ein Produkt gekauft haben, das ihnen erlaubte, Einkaufslisten mit mehreren Personen zu teilen und zu verwalten. Genau diese Option wurde ihnen nun genommen. Bemerkbar macht sich das bereits in der Bewertung, die von vier Sternen auf eineinhalb Sterne im Schnitt gefallen ist. (Update: Für Bestandskunden ist der Testzeitraum von Bring! Plus anscheinend bis Mitte 2016 freigeschaltet, danke für eure Hinweise)

Auf der anderen Seite wissen wir, dass es sehr schwierig ist, eine Bezahl-App ohne In-App-Käufe dauerhaft zu finanzieren und zu pflegen. Auch 2,69 Euro pro Jahr sind nicht die Welt. Aber hätte man das nicht etwas eleganter lösen können?

Falls ihr Bring! Einkaufsliste noch gar nicht kennt, haben wir im Anschluss ein kleines Video für euch, das die wichtigsten Funktionen der App zeigt.

Trailer: Bring! Einkaufsliste

Der Artikel Bring! Einkaufsliste: Die nächste App wechselt zum Abo-Modell erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Display-Probleme mit OS X 10.9.3

Bereits vergangene Woche kamen Berichte auf, dass OS X 10.9.3 auf dem aktuellen Mac Pro verschiedene Grafikprobleme verursacht, wenn beispielsweise professionelle Videoschnitt-Software verwendet wird. Nun mehren sich auch die Berichte über Display-Probleme im Multi-Monitor-Betrieb. Demnach bleiben einige Displays schwarz, wenn DVI-DisplayPort-Adapter zum Einsatz kommen. Bislang war es mögli ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Und bald geht´s schon wieder los…

… nur noch wenige Tage und das WM Fieber steigt spürbar an. Wir haben unser Sortiment entsprechend erweitert und bieten Euch ab sofort coole Fanhüllen für Euer Smartphone an mit einer dynamisch im Wind wehenden, selbstbewussten Deutschland Fahne als Aufdruck. Für nur 7,90 Euro könnt Ihr damit jetzt Euer Smartphone (egal ob iPhone, Samsung oder […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktualisierung für Bill erhältlich

LogEngine Image

Es gibt eine neue Version von Bill – dem Rechnungschreiben-App, das nicht nur herrlich leicht zu benutzen ist, sondern dabei auch noch Spaß macht und das dem Gestalten der Rechnung keinerlei Grenzen setzt.

Die Aktualisierung behebt Probleme mit dem Umsatz/ookkeeaapp Export und verbessert das randlose Drucken …

Bill Webseite
Bill Demo laden
Bill käuflich erwerben

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID bald für alle iOS-Geräte

Bisher gibt es Apples Fingerabdrucksensor nur im iPhone 5S – doch das soll sich ändern.

Der meist treffsichere Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities will erfahren haben, dass Apple bereits ab diesem Jahr Touch ID in alle iOS-Geräte einbauen will. Dies würde also beide Modelle des iPhone 6 sowie die Nachfolger von iPad mini und iPad Air betreffen.

Touch ID

Laut eines Berichts von Apple Insider dürfte die Produktion der Touch-ID-Sensoren von 36 Millionen (2013) auf 233 Millionen im Jahr 2015 regelrecht explodieren – nachvollziehbar, wenn dann auch die komplette iPad-Familie damit ausgestattet wird.

Um wesentlich höhere Produktionszahlen zu ermöglichen, soll die Herstellung der Sensoren weiter optimiert werden. Der Einsatz von Zinn könnte die Produktionsanlagen langlebiger machen und den Ausschuss verringern.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akai RPM500/800 - Aktive 2-Wege Monitore

Hersteller Akai erweitert seine Produktpalette um zwei Aktivmonitore mit umfangreichen Features: Die Verstärker liefern jeweils eine Leistung von 120 Watt (RPM800) bzw. 90 Watt (RPM500). Zur Anpassung an den jeweiligen Raum stehen neben einem 2-Wege-Schalter zur Bassabsenkung (2 oder 4 db), ein Mittenboost, ein +/-2db Schalter zur Kontrolle der Höhen, sowie ein Bass Roll-off (80 oder 100Hz) zur Verfügung. Tieffrequente Signale sollen durch die reaktionsschnelle Kevlar Membran exakt wiedergegeben werden. RPM500 und RPM800 werden mit einer speziellen Schaumstoffunterlage ausgeliefert, die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ihr könnt Apples neue iOS 8 Healthbook App schon jetzt auf dem iPhone testen

Nächsten Montag ist wieder einmal Keynote-Zeit. Apple wird unter anderem das neue iOS 8 samt Healtbook-Anwendung vorstellen. Wer sich allerdings schon einmal einen kleinen Vorgeschmack holen möchte, der kann die Healtbook-Anwendung bereits jetzt schon testen. Es ist seit gestern eine Demo verfügbar, die mit dem iPhone getestet werden kann.

Healthbook-App Demo

Apples Healthbook-Anwendung dürfte durchaus auch mit der geplanten iWatch harmonieren. Schließlich könnte die Apple Smartwatch mit entsprechenden Sensoren ausgestattet werden, die wiederum die Daten an das iPhone senden und von der Healthbook-App ausgewertet und abgespeichert werden. Die Healtbook-Demo orientiert sich an aktuellen Spekulationen über das Design der Gesundheitsanwendung. Dabei soll die Passbook-App als Inspirationsvorlage gedient haben. Um die Healthbook-Demo ausprobieren zu können müsst ihr folgenden Pfad im Safari-Browser aufrufen:  jayaprasad.com/prototypes/healthbook/ (muss leider manuell eingetippt werden) .

Bei der Healthbook-Demo handelt es sich um eine Web-App, die vorrangig ein Feeling vermitteln soll. Die Funktionen sind natürlich nicht aktiv, sondern nur exemplarisch. Wir wünschen euch dennoch viel Spaß beim Ausprobieren. Danke Andre für den Tipp.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropshelf: Einfache Zwischenablage für den Mac-Schreibtisch nur 1,79 Euro

Auch der Mac App Store kann immer wieder mit tollen Angeboten aufwarten. Heute ist Dropshelf erstmals reduziert.

Dropshelf 3Dropshelf (Mac Store-Link) ist eine kleine Zwischenablage für den Mac-Schreibtisch, die im Oktober 2012 erschienen und jetzt erstmals reduziert erhältlich ist. Statt 4,49 Euro verlangen die Entwickler für ihr 1,7 MB großes Tool nur noch 1,79 Euro. Zur Installation wird OS X 10.8 oder neuer benötigt.

Was genau macht die Applikation denn nun? Nach der Installation wird ein kleines Icon in der Menüzeile des Macs eingefügt. Die App ist im Grunde genommen nichts anderes als eine kleine, einblendbare Fläche am linken oder rechten Bildschirmrand, in die Dokumente, Dateien oder Fotos abgelegt werden können. Dort stehen sie dann bereit, um in andere Programme eingefügt werden zu können.

Ein Beispiel: Ihr habt gerade ein Screenshot angefertigt, der per Mail verschickt werden soll. Per Drag&Drop könnt ihr diesen einfach in Dropshelf zwischenlagern. Beim Schreiben der E-Mail bewegt ihr die Maus wieder über die vorher bestimmte Dropshelf-Fläche und könnt ohne weiteres das Bild einfügen, ohne Fenster beiseite schieben oder lange suchen zu müssen.

Hat man mehrere Dateien, die abgelegt werden sollen, können entweder Stapel in einem Dropshelf-Feld erstellt, oder auch verschiedene Flächen kreiert werden. Sicherlich mag man sich fragen, Es gibt doch die berühmten “Kopieren” und “Einfügen”-Optionen? Das stimmt, aber bequemer ist Dropshelf sicher allemal, da sich die App auch für Vollbildapps und mehrere Monitore eignet. Außerdem wird die Retinagrafik der entsprechenden MacBooks unterstützt.

Dropshelf funktioniert gut und macht genau das, was es auch verspricht. Wer auf seinem MacBook oder iMac immer viel Unordnung auf dem Schreibtisch hat, wird Dropshelf schon nach wenigen Einsätzen schätzen zu wissen. Der Download ist nur heute auf 1,79 Euro reduziert.

Der Artikel Dropshelf: Einfache Zwischenablage für den Mac-Schreibtisch nur 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3 auf Mac Pro mit Problemen bei mehreren Displays

Mac-Pro-Besitzer, die drei oder vier Displays an ihrem Gerät betreiben, melden im Apple-Diskussionsforum Probleme: Von den Displays würden nur maximal zwei funktionieren. Das Problem tritt erst seit dem Update auf OS X 10.9.3 auf.OS X 10.9.3 enthält Änderungen bei den Grafiktreibern, erhöht den Videospeicher auf einigen Macs mit Intel-Chipsatzgrafik und unterstützt 4K-Displays. Offenbar gibt es aber in eben diesen Grafikroutinen noch Fehler, die speziell den Mac Pro betreffen. So meldeten letzte Woche Mac-Pro-Besitzer, dass Videobearbeitungsprogramme wie Premiere Pro und DaVinci Resolve ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirusTotal vereinfacht Malware-Suche auf dem Mac

iconVirusTotal ist ein kostenloses Angebot, mit dessen Hilfe sich verdächtige Dateien und Internetadressen auf jegliche Art von Schadsoftware untersuchen lassen. Im Hintergrund arbeiten mehr als 50 verschiedene Anti-Virus-Programme an der Erkennung von Viren, Würmern, Trojanern und mehr. Mit dem neu veröffentlichten OS X Uploader wird die Nutzung von VirusTotal [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raildale

Raildale ist ein spannendes Gleisbauspiel, beim dem es um den Bau und Ausbau von Zugstrecken geht. Die Spielregeln sind eigentlich einfach: Du musst verschiedenfarbige Städte mit Gleisanlagen verbinden. Es gibt viele Spielelemente wie neue Städte, Weichen, Ampeln, Bußgelder und Belohnungen. Deine Aufgabe besteht darin, Zugunfälle zu verhindern und in Städte dergleichen Farbe zu fahren. Sollte es doch zu einem Zugunfall kommen, muss du ganz schön dafür blechen. Du kannst ein Level schaffen, wenn du innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine positive Geldsumme vorweisen kannst.

  • Schicke den Zug zu einer gleichfarbigen Stadt
  • Neue Städte erscheinen
  • Sobald der Zug an seinem Zielort angelangt ist, erhältst du eine Belohnung
  • Verlege neue Gleise – sie kosten dich was
  • Verhindere Zugunfälle
  • Rufe den Service-Zug, um Schäden zu reparieren
  • Sei mit deinem Geldkonto immer im Plus, dann erreichst du das nächste Level
  • iCloud-Synchronisation zwischen allen Ihren iOS- und Mac OS X-Geräten
  • Zusatzfunktionen: Schnellzug, sporadische Schäden und viele weitere Überraschungen
Download @
App Store
Entwickler: Anton Zherdev
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Alle iOS-Geräte in diesem Jahr mit Fingerprint

touchid-sensorconfig-20130910

Wie es im Moment den Anschein macht, ist Apple im Begriff jedes iOS Gerät das in diesem Jahr auf den Markt kommt mit einem Finger-Print-Sensor auszustatten. Dies geht laut den Analysten von KGI Research aus den Liefermengen der Sensoren hervor, wodurch zu erwarten ist, dass sowohl das iPad, iPad mini und ein mögliches iPhone 6C mit einem solchen Sensor ausgestattet werden wird. Die Testreihe mit dem bereits veröffentlichten iPhone 5S hat wunderbar funktioniert und Apple kann somit die nächste Generation des Sensors ohne Probleme integrieren.

Fingerprint KGI

Bezahlen mit Handy bald möglich?
Sollte Apple diesen Schritt wirklich wagen, könnte auch die NFC-Technologie in die verschiedenen Geräte integriert werden und man könnte mit dem Smartphone und dem Finger-Print-Sensor ganz einfach bezahlen. Vielleicht ist genau das das Ziel von Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der iOS 8 und OS X 10.10 Roundup: Das erwartet uns nächste Woche auf der WWDC

Auf der WWDC in der nächsten Woche wird Apple mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sowohl iOS 8 als auch OS X 10.10 vorstellen. Über beide Updates wird schon seit langem spekuliert. Die gängigsten Gerüchte wollen wir in diesem Artikel zusammentragen.

iOS 8: Codename Okemo

Mit dem Sprung auf iOS 7 hat Apples Betriebssystem für das iPhone, das iPad sowie den iPod einem großen Redesign unterworfen. Die Nachfolgeversion iOS 8 wird optisch den von Jong Ive beeinflussten flachen Look beibehalten. Dafür hat Apple sich auf neue Apps und Features sowie verbesserte Performance konzentriert. Mit iOS 8 will Apple sich weiter im Gesundheits- und Fitnesssektor etablieren. Außerdem erwarten uns Verbesserungen der Apple Karten-App.

Healthbook

Unter dem Codenamen Helthbook hat Apple eine App entwickelt, die dazu dienen soll, verschiedenen Gesundheitsparameter zu überwachen und zu protokollieren. Vom Design her erinnert die App an Passbook. Die Nutzer können sich individuelle Statistiken anzeigen lassen. Healthbook kann Daten wie verschiedene Blutparameter, Herzfrequenz, Aktivitätsdaten, Blutdruck, Ernährung, Blutzucker, Schlaf, Atemfrequenz und Gewicht protokollieren.

Der Tab für die Aktivität enthält Daten wie die Schritte, die ein User über den Tag gemacht hat, verbrannte Kalorien und Laufdistanz. Der Tab für das Gewicht protokolliert das Gewicht, den BMI und den Körperfettanteil. Die Nutzer können sich die Daten für einen Tag, eine Woche, einen Monat und ein Jahr anzeigen lassen.

Healthbook wird durch verschiedene Hardware-Accessoires ergänzt werden. So ist eine Zusammenarbeit mit drahtlosen digitalen Waagen oder verschiedenen Fitness-Armbändern denkbar. Außerdem wird Healthbook wohl eng mit der iWatch zusammenarbeiten, die noch in diesem Jahr erscheinen soll. Aber selbst in einem Zukunftsszenario mit enger Zusammenarbeit zwischen Healthbook und der iWatch wird der Nutzer einige Daten manuell in die App eingeben müssen, wenn er sie protokollieren will.

Außerdem soll Healthbook eine “Emergency Card” beinhalten. Auf dieser kann der User Informationen wie ein Bild von sich, Name, Adresse, Geburtsdatum, Blutgruppe, Organspender-Status, eine Medikamentenliste und Kontaktdaten für den Notfall speichern. Nicht geklärt ist bisher jedoch, ob und wieweit iOS 8 den Zugriff auf die auf der “Emergency Card” gespeicherten Informationen auch ohne Code-Eingabe vom Homescreen aus erlauben wird. Des weiteren wird sich zeigen müssen, inwieweit das Eintragen des Organspender-Status gegenüber Ärzten und Krankenhäusern den Organspendeausweis ersetzen kann.

Karten

Für iOS 8 hat Apple die Karten-App grundüberholt. Das Interface bleibt das gleiche, das mit iOS 7 vorgestellt wurde, allerdings wird die App mit verbesserten Karten-Daten und wichtigen neuen Features ausgestattet.

Die neuen Datensätze enthalten neben verbesserten Kartendaten auch verbesserte Standorte von Bus- und Bahnstationen sowie Flughäfen. Insgesamt sollen die Daten der Karten-App nun sehr viel verlässlicher sein.

Die neuen Datensätze ermöglichen außerdem ein wichtiges neues Feature: Navigation für öffentliche Verkehrsmittel. Google bietet das schon seit Jahren an. Scott Forstall sagte jedoch 2012, dass Apple den öffentlichen Nahverkehr Drittanbietern überlässt. Diese Sichtweise wurde scheinbar geändert.

Navigationsdaten zum öffentlichen Nahverkehr werden sowohl in einer separaten Ansicht verfügbar sein als auch direkt in das Navigationsfeature von Apples Karten-App eingebunden werden.

Das Feature soll bereits bei der Veröffentlichung von iOS 8 für mehrere Städte weltweit verfügbar sein. Weitere Städte sollen folgen.

iTunes Radio

Angeblich soll iTunes Radio unter iOS 8 aus der Musik-App herausgelöst werden und als eigenständige App zur Verfügung stehen. Damit soll iTunes Radio innerhalb von iOS mehr Bedeutung erlangen und auf eine Stufe mit Services wie Spotify und Pandora gestellt werden. Das Interface soll allerdings gegenüber der in der Musik-App integrierten Version unverändert bleiben.

Apple hat in der Vergangenheit bereits Features aus der Musik-App ausgegliedert. So zum Beispiel die Wiedergabe von Videos mit iOS 5 oder die Wiedergabe von Podcasts mit iOS 6. Die Ausgliederung von iTunes Radio würde auch vor dem Hintergrund des Gerüchts, dass Apple einen eigenen On-Demand-Streaming-Service plant, Sinn ergeben.

Voice over LTE

Aus den Reihen der Mobilfunkanbieter hört man, dass Apple für die kommende iOS-Version in Betracht zieht,** Voice over LTE** (VoLTE) zu unterstützen. Momentan werden Anrufe auch bei LTE-fähigen iPhones über das 3G-Netz geleitet. Mit der Übertragung von Sprachdaten über LTE könnte Apple die Sprachqualität erheblich verbessern.

iMessages

Apple denkt angeblich darüber nach, ein Feature für das automatische Löschen von Nachrichten-Threads in iMessages zu integrieren. Damit könnten Theras nach einem Monat oder einem Jahr Inaktivität gelöscht werden, um Speicherplatz freizugeben.

Notifications

Das Benachrichtigungscenter könnte unter iOS 8 simplifiziert werden. Dabei sollen die “Alle” und “Verpasst” Tabs entfernt und ein neuer “Benachrichtigungen”-Tab geschaffen werden. Dieser würde dann alle Nachrichten, auch die verpassten enthalten. Der “Heute”-Tab würde bestehen bleiben und nach wie vor alle Benachrichtigungen des aktuellen Tages enthalten.

TextEdit und Vorschau

Apple entwickelt iOS-Versionen der von Mac OS X bekannten Apps TextEdit und Vorschau. Apple hat mit OS X Mountain Lion iCloud-Synchronisierung in die beiden Apps integriert, aber kein iOS-Gegenpart geschaffen, um den synchronisierten Content abzurufen. Das soll sich nun ändern. Allerdings sollen beide Apps auf die reine Darstellung der synchronisierten Inhalte beschränkt bleiben. Ob die beiden Apps aber bis zum Release von iOS 8 fertig sein werden, ist bisher unklar.

Game Center

Apples Game Center soll aus iOS und OS X entfernt werden und nur noch als Integration in Spiele bestehen bleiben. Allerdings existieren geleakte Screenshots von iOS 8, die die Game Center App weiterhin zeigen.

CarPlay

Momentan stellt CarPlay die Verbindung mit dem Auto noch über das Lightning-Kabel her. Apple testet momentan angeblich eine Version, die diese Verbindung in bestimmten Auto-Modellen wie WiFi herstellt.

Inter-App Kommunikation

Unter iOS 8 sollen Apps aus dem App Store sehr viel leichter miteinander kommunizieren können. So könnten in Zukunft beispielsweise Fotos aus Bildbearbeitungs-Apps direkt zur Facebook- oder Instagram-App gepusht werden.

OS X 10.10: Codename Syrah

OS X 10.10 soll direkt an die Vorgängerversion OS X 10.9 Mavericks anschließen. Während Mavericks sich auf Features für Power-User und Performance-Verbesserungen beschränkte, soll mit OS X 10.10 nun das Design dran sein. Dieses soll optisch an iOS 7 angeglichen werden und viele der “flachen” Designelemente übernehmen. Die Überarbeitung des Designs von OS X lag erneut in den Händen von Apples Design-Guru Jonathan Ive. Außerdem testet Apple angeblich Features wie Siri für den Mac und Kompatibilität mit AirDrop für iOS.

Die WWDC 2014 auf Apfelnews.eu

Wir von Apfelnews.eu werden selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder einen Liveticker während der WWDC-Keynote anbieten. Wir würden uns freuen, euch am 02.06. ab 19 Uhr begrüßen zu dürfen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker nehmen Macs und iOS-Geräte als Geiseln

Ein beunruhigender Bericht erreicht uns am heutigen Morgen aus Australien. Dort berichtet der Sydney Morning Herald (via 9to5Mac), dass mehrere australische Mac-, iPhone- und iPad-Nutzer Opfer eines Hackerangriffs geworden sind. Die Angreifer nutzen dabei die "Mein iPhone (bzw. meinen Mac) suchen"-Funktion von iCloud, um das Gerät aus der Ferne zu sperren. Als Lösegeld für die Freischaltung werden anschließend zwischen $50,- und $100,- verlangt, die auf ein anonymes PayPal-Konto eingezahlt werden sollen. Ein entsprechender Tread in Apples Support Forum bestätigt den Bericht inzwischen. Wie es aussieht, werden bei dem Angriff nicht einzelne, sondern gleich alle Geräte eines Nutzers gesperrt, was darauf hindeutet, dass es sich weniger um ein Problem auf Apples Seite, als mehr um ein Problem mit dem individuellen iCloud-Account der betroffenen Nutzer handelt. Offenbar nutzen die Angreifer dabei auf andere Weise erbeutete Passwörter, um sich mit diesen in die fremden iCloud-Accounts einzuwählen und von hier aus eine neue Codesperre auf den verbundenen Geräten zu setzen.

A propos Codesperre. Diese ist auf den iOS-Geräten dringestens empfohlen. Wurde sie auf einem Gerät gesetzt, kann man sie auch aus der Ferne nicht ändern, so dass man bei dieser Art von Angriff sicher ist. Ist man betroffen, hilft nur noch der Weg über Apple um das Problem zu lösen. Hat man dann wieder Zugriff auf sein Gerät, sollte man schleunigst das Passwort der Apple ID und die Sicherheitsfragen für den betroffenen iCloud-Account zurücksetzen.

In diesem Zusammenhang sei erneut auf das Setzen des Passcodes auf einem iOS-Gerät, sondern auch auf die unbedingt ratsame Verwendung von sicheren und Account-spezifischen Passwörtern hingewiesen. Letzteres ist vor allem deswegen wichtig, weil auf diese Weise nicht alle Accounts betroffen sind, wenn das Passwort von einem von ihnen bei einem Angriff abgegriffen wurde. Hierzu sei auch noch einmal auf die mögliche Verwendung von Apps wie 1Password für iOS (€ 15,99 im AppStore) und für den Mac (€ 44,99 im Mac AppStore), sowie als Erweiterung für alle gängigen Browser hingewiesen. Verschiedene Dienste bieten zudem inzwischen eine Zwei-Stufen-Authentifizierung, die ebenfalls eine zusätzliche Sicherheit liefert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Längere Lieferzeit deutet neue Modelle an

Der All-in-one-Mac wird von Apple plötzlich erst nach mehrtägiger Wartezeit ausgeliefert – ein möglicher Hinweis auf eine anstehende Aktualisierung. Erwartet wird auch ein günstigeres Modell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung-Chef Lee Kun Hee aus dem Koma erwacht

shutterstock_188732792
Eine wirklich sehr erfreuliche Nachricht rund um Samsung und die allgemeine Smartphone-Welt wollen wir euch auch als Apple-Blog natürlich nicht vorenthalten. Nachdem Samsung-Chef Lee Kund Hee am 11. Mai 2014 wegen eines Herzinfaktes im Samsung Medical Center notopertiert werden musste, bestätigten nun Ärzte des Samsung-Krankenhauses gegenüber dem Wall Street Journal, dass Hee aus dem Koma erwacht ist.

Weitere Deatils wurden bisher jedoch nicht bekannt. Der Zustand von Lee Kun Hee sei stabil, aber auch deutlich schwerwiegender als der koreanische Konzern offiziell publizierte. Auch wenn Hee seit einiger Zeit das Geschäft an seinen Nachwuchs übergeben hat, soll der 72-jährige weiterhin großen Einfluss auf die Unternehemnsstrukturen und wichitge Entscheidungen haben.

Via | Bild-Quelle: Samsung Logo

Der Beitrag Samsung-Chef Lee Kun Hee aus dem Koma erwacht erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker sperren Macs & iOS-Geräte per iCloud und fordern “Lösegeld”

Aus Australien erreichen uns heute Morgen Nachrichten, die nicht unbedingt positiv stimmen. Dort haben Hacker gleich mehrere Nutzer angegriffen.

Apple Hacker Australien

Wenn Hacker angreifen, haben sie es normalerweise auf Daten oder Server-Kapazitäten abgesehen. Was jetzt in Australien passiert, scheint den normalen Rahmen zu sprengen. Laut mehrerer Berichte im Support-Forum von Apple haben sich Hacker Zugriff auf mehrere iPhones, iPads oder Macs verschafft und diese über die iCloud gesperrt. Die Nutzer werden nun erpresst und sollen Geld zahlen, damit ihre Geräte wieder freigeschaltet werden.

“Ich habe mein iPad gerade benutzt, als es sich von selbst sperrte”, berichtet ein Nutzer im Forum. “Ich habe am iPhone nachgesehen und dort war eine Nachricht auf dem Bildschirm, die mir gesagt hat, dass meine Geräte von einem ‘Oleg Pliss’ gehackt wurden und er 100 Euro oder US-Dollar verlangt, bevor sie wieder mir gehören.”

Mehrere Nutzer haben sich bereits an den Apple-Support gewandt, wo man die Sache sehr ernst nimmt und die passenden Abteilungen eingeschaltet hat. Es ist davon auszugehen, dass die Angreifer sich Zugriff über die iCloud verschafft haben, um die Geräte zu übernehmen.

Neben der Änderung des Passworts ist es vermutlich ein sicherer Schritt, die zweistufige Bestätigung der Apple-ID zu aktivieren, falls ihr das noch nicht getan habt. Dazu ruft ihr einfach die Apple-Seite “Meine Apple ID” auf, klickt auf “Ihre Apple-ID verwalten”. Nach dem Login ruft ihr “Kennwort und Sicherheit” auf und folgt dort den unter “zweistufige Bestätigung” angegebenen Schritten. Ist dieser Sicherheits-Modus aktiviert, muss jedes neue Gerät, das sich mit der Apple-ID einloggen will, mit einem speziellen Code freigeschaltet werden.

Der Artikel Hacker sperren Macs & iOS-Geräte per iCloud und fordern “Lösegeld” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet angeblich an Plattform für Hausautomatisierung

Apple plant angeblich die Lancierung einer Software-Plattform zur Steuerung der Haushaltsgeräte. Das iOS-Gerät könnte so zur zentralen Steuereinheit werden, um die verschiedensten Geräte im Haushalt steuern zu können. Angeblich stellt Apple das System bereits zur WWDC vor.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Phantom: Brettspiel “Carcassonne” mit neuer IAP-Erweiterung

The Coding Monkeys hat sein toll umgesetztes iOS-Brettspiel Carcassonne (AppStore) mal wieder um eine neue Erweiterung ergänzt. “Das Phantom” (auch bekannt als “Das Gefolge”) ist ein geist-transparenter Spielstein, den man zusätzlich zu seinem regulären Gefolgsmann setzen kann. Wer die neue Erweiterung ins Spiel integrieren möchte, kann diese via IAP für einmalig 0,89€ erwerben. Update-Beschreibung aus dem AppStore:
NEUE ERWEITERUNG: Phantom (auch bekannt als Das Gefolge)
Das Phantom kann zusätzlich zu einem anderen Spielstein im selben Zug eingesetzt werden. Es funktioniert wie ein normaler Gefolgsmann. Fehlerbehebung in 3.40:
• In sehr seltenen Fällen blieb der Baumeister in einer Stadt obwohl der Drache alle anderen Spielsteine gefressen hatte.
• Manchmal wurden Gefolgsleute von Computerspielern auf Klostern in der Endabrechnung falsch dargestellt.
Die Universal-App Carcassonne (AppStore) ist eine gut gemachte, digitale Umsetzung des bekannten “echten” Brettspieles und kommt im AppStore auf sehr gute 4,5 Sterne bei den Bewertungen durch die Nutzer. Wer gerne strategische Brettspiele spielt und vielleicht bereits das Original kennt, der sollte sich den 8,99€ teuren Download nicht entgehen lassen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Australien: Hacker sperren Macs, iPhones und iPads über Sicherheitsleck

Im australischen Support-Forum von Apple geht es zur Stunde heiß her. Zahlreiche iOS- und Mac-Nutzer beschweren sich über einen ernstzunehmenden Umstand: Ihre iOS- oder Mac-Geräte wurden von fremden Hackern gesperrt, teilweise wird Geld verlangt.

Wieviele Nutzer von dem offenbar groß angelegten Hacker-Angriff auf Apple-Nutzer betroffen sind, ist zur Zeit noch nicht klar. Die Sidney Morning Herald berichtete als erstes über das Problem.

Betroffene bekommen demnach eine Meldung von “Mein iPhone suchen” mit der Nachricht, ihr Gerät wurde von “Oleg Pliss” in Beschlag genommen. Gegen eine Überweisung von knapp 100 Dollar würden die Hacker das Modell wieder freigeben.

Nutzer, die einen Code nutzten, können die Sperre zwar umgehen, sollten die Apple ID sicherheitshalber aber nicht wieder eingeben. Möglich ist, dass sich der oder die Hacker über die kürzlich entdeckte iCloud-Sicherheitslücke Zutritt verschafft haben. Ihm seien außerdem lediglich Nutzer zum Opfer gefallen, die nicht die sichere Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzten.

Die Kunden arbeiten zur Zeit mit dem Apple-Support an einer Lösung, ein öffentliches Statement bleibt noch aus.

[Bild: Rob Hyrons, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KGI-Analyst: Alle neuen iOS-Geräte mit Touch-ID-Sensor

KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo bekräftigt in seinem neuen Bericht, dass Apple dieses Jahr alle neuen iOS-Geräte mit Touch-ID-Sensor ausstatten wird. Die Produktion wird dazu deutlich hochgefahren, um beide neue iPhones, iPad Air 2 und iPad mini mit Fingerabdrucksensoren ausstatten zu können.Alle neuen iOS-Geräte mit Touchscreen meint der Analyst natürlich, denn schließlich läuft auch Apple TV unter iOS. Mit einem Fingerabdrucksensor auf der nächsten AppleTV-Fernbedienung wird allerdings nicht gerechnet. Die Fertigung der Sensoren soll wie bisher TSMC übernehmen, dass Design wird ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Ende des US-Embargos: Apples erster Reseller kann im Iran eröffnen

In Iran kann bald der erste Wiederverkäufer für Apple-Produkte eröffnen. Dies meldete die iranische Nachrichtenagentur Fars News. Seit der Aufhebung von Handelsbeschränkungen durch die US-Regierung am 30. Mai letzten Jahres dürfen die begehrten Güter wieder ins Land eingeführt werden. Danach stand noch die Genehmigung durch die lokalen Behörden aus, die nun erteilt wurde.

apple-store-iran

Bei dem Wiederverkäufer handelt es sich um die Gesellschaft Vaghaye Gostar Fars, welche den gesamten Import und Verkauf übernimmt. Sie ist damit das erste Unternehmen, dass im Iran Apple-Produkte anbieten wird. Ob es dabei als offizieller Apple-Partner auftritt, ist nicht bekannt. Eine Stellungnahme Apples zu dieser Frage steht noch aus.

In den zurückliegenden Jahren hatte das iPhone demonstriert, wie eingeschränkt das US-Embargo nur funktioniert hat. Apple-Produkte waren während dieser Zeit weiter erhältlich, nur eben nicht offiziell, sondern verlagert auf den Schwarzmarkt. Die Bezugsquellen für Zwischenhändler fanden sich in angrenzenden Ländern des Mittleren Ostens genügend. Im Jahr 2012 sollen in den Verkauf im Iran laut eines Berichts von Reuters schätzungsweise 100 Geschäfte involviert gewesen sein.

Auf die Aufhebung der Handelsbeschränkungen hatte Apple 2013 aufmerksam gemacht. Smartphones, Laptops und PCs konnten ab da wieder in das islamische Land exportiert werden – bis zum wirklichen Start sollte allerdings noch ein weiteres Jahr vergehen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SalaryBook HD – Time Sheet – Pay-und Zeiterfassung

Behalten Sie unterwegs mit SalaryBook den Überblick über Ihre Arbeitszeit und Ihr verdientes Geld. Erfassen Sie alle bezahlten Arbeitsstunden.
Geben Sie Ihre Arbeitszeiten ein und Sie erhalten Ihre Vergütung in vielen verschiedenen Formaten, die eine leichte Analyse ermöglichen.

Mit dieser App können Sie Ihr Einkommen und Ihre Arbeitszeit schnell und einfach in verschiedenen Zeiträumen betrachten und somit gut im Auge behalten.

SalaryBook ist perfekt geeignet für Selbständige, Berater & Fachleute, die Ihre Arbeitszeit nach Stunden abrechnen und nach einer Möglichkeit suchen, flexible Arbeitsstunden und Einnahmen verwalten und nachvollziehen zu können.

Funktionshighlights:
• Für jene Nutzer entwickelt, die Ihre Arbeitszeiten ausrechnen oder im Überblick behalten wollen.
• Unterstützung für mehrere Arbeitszeiträume am selben Tag.
• Es können Notizen für jeden eingetragenen Arbeitszeitraum hinzugefügt werden.
• Unterstützung für Arbeitsstunden, die in den folgenden Tag hineinreichen (Nachtschichten).
• Fähigkeit, mehrere Workstations verwenden.
• Es können unbezahlte Arbeitszeiten und zusätzliche Bezahlungen hinzugefügt werden (z. B. Trinkgelder).
• Automatische Berechnung der Gesamteinnahmen für einen Arbeitstag, einen Monat oder ein Jahr.
• Ständige, animierte Aktualisierungen der Zahlen, wenn das Einkommen wächst sowie eine Buchhaltung für einzugebende Variablen.
• Betrachten Sie Tabellen und Berichte, die auf Grundlage der gearbeiteten Zeit oder der Einnahmen für einen beliebigen Zeitraum erstellt werden.
• Exportieren Sie Zusammenfassungen der täglichen und monatlichen Gesamtwerte per E-Mail.
• Sichern und bewahren Sie Ihre Daten gut auf oder stellen Sie diese zu einem späteren Zeitpunkt über Ihr Dropbox-Konto wieder her.
• Lassen Sie sich die Zeit anzeigen, die Sie bereits am aktuellen Tag, im aktuellen Monat oder im aktuellen Jahr gearbeitet haben.
• Einfache und attraktive Benutzeroberfläche.
• Währungen und Datumsformate werden entsprechend der Regionseinstellung des iPhones angezeigt.
• Datensicherheit per PIN.
• Maßgefertigtes, großes Nummernpad.
• Optimiert für Retina-Display.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google veröffentlicht Malware-Analysetool für OS X

VirusTotal ist ein 2004 gegründeter und 2012 von Google übernommener Webdienst zur Überprüfung von Dateien auf Virenbefall. Das Upload-Tool gab es bisher nur für Windows, nun ist auch eine Mac-Version veröffentlicht worden, die Dateien mit verschiedenen Antiviren-Programmen untersucht."Über 50 Antiviren-Programme" sollen für VirusTotal Dateien untersuchen, hochgeladen dürfen neben Mac-Programmen auch Windows- und Android-Apps, PDFs, Bilder und andere Dateitypen. Daher kommt VirusTotal auch auf die hohe Anzahl an Antiviren-Routinen. Die in VirusTotal enthaltene Antiviren-Software verhalten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst Kuo: Touch ID für alle iOS-Geräte in diesem Jahr

Apple soll alle in diesem Jahr veröffentlichten iOS-Geräte mit dem Touch ID Fingerabdrucksensor versehen. Dieses nicht ganz neue Gerücht wirft KGI Securities Analyst Ming-Chi Kuo wieder in die Runde und belebt damit Spekulationen rund um ein iPad (Air 2) mit Touch ID wieder.

Kuo geht davon aus, dass sowohl beide iPhone 6 Modelle als auch die zwei iPad Serien den Abdruckscanner erhalten. Damit könne man laut seinen Berechnungen die Anzahl der ausgelieferten Touch ID-Module in diesem Jahr um 233 Prozent erhöhen. Um die Nachfrage zu stemmen, soll ferner der Hersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) und sein Tochterunternehmen XinTec die Produktion übernehmen. Wir erinnern daran: Beim iPhone 5s war Touch ID nicht in ausreichenden Mengen vorhanden.

Überdies wettet Kuo, dass Apple das Material Zinn zur Verstärkung der Module nutzen und Touch ID so länger haltbar machen könnte.

Zwar sind solche Aussagen stets mit Vorsicht zu genießen, doch es gibt tatsächlich bereits handfeste Hinweise darauf, dass Apple Touch ID auf die iPads bringen wird. So wurden sogar schon Codeschnipsel in einer iOS-Version entdeckt, die die Grundlage für eine Touch ID-Funktionalität auf dem Tablet darstellen. Wir gehen davon aus, dass Apple beim iPad Air noch davon abhielt, da die Sensoren sowieso schon in viel zu kleiner Stückzahl verfügbar waren. In diesem Jahr könnte Apple dann erstmals auch Tablets mit der sicheren und bequemen Funktion erweitern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinder an einem alten Apple II Computer.

Kinder an einem Apple II Computer.

Was passiert, wenn man Kinder zwischen sechs und dreizehn Jahren vor einen Apple II Computer setzt... Man stiftet grosse Verwirrung. Nein, es gibt keine Maus, nein es gab kein Internet und ja für die Hausarbeiten musste man in eine Bibliothek und ja alle Befehle musste man auswendig kennen und mühsam per Tastatur eingeben... Es waren tolle Zeiten aber seien wir ehrlich, heute ist alles so viel einfacher und besser.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das ist dein neuer iPhone Klingelton

Sound-Tüftler MetroGnome (Facebook, Twitter) hat den bekannten iPhone-Ton mit anderen Tönen zusammengeschustert und den iPhone (MetroGnome Remix) kreiert. Unten für euch das Video dazu eingebettet. Den Song gibt’s Gratis als MP3 und Klingelton zum herunterladen. Alle Links dazu findet ihr auf der YouTube-Seite von…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Beats-Deal: Gründe für die Verzögerungen

So richtig voran kommt der angebliche Deal zwischen Beats und Apple nicht – das könnte mehrere Ursachen haben.

Der erste Grund ist fast zu einfach: Eine Akquise von Beats würde der größte Kauf sein, den Apple je getätigt hat. Außerdem wäre es die erste große Übernahme unter Tim Cook. Der nächste Störfaktor ist der, dass die Welt eigentlich noch gar nichts von dem möglichen Deal hätte wissen sollen. Apple arbeitet lieber im Verborgenen, das wisst Ihr. 

Beats

Grund drei ist das Video, welches auf Facebook aufgetaucht ist. Dr. Dre, womöglich alkoholisiert, feierte sich als “first billionaire of HipHop”. Gemunkelt wird, dass dieser Clip den Vorständen bei Apple überhaupt nicht gefallen habe. Bleibt die Frage, die sich schon seit Beginn der Gerüchte stellt: Was genau sollen Dr. Dre und Jimmy Iovine bei Apple eigentlich für eine Funktion übernehmen?

Qualitäts-Kontrolleure oder Teilzeit-Vorstände?

Die verschiedenen Vermutungen reichen von der “Qualitätskontrolle” bis hin zu Teilzeit-Vorstände. Schlussendlich: Außerdem läuft Beats Music bekanntlich nicht so gut wie erwartet. Die Zahl der Premium-Kunden ist nicht gerade prickelnd. Das US-Branchenblatt Billboard vermutet aber, dass es in Kürze weitere Informationen zum Gesamt-Thema geben wird.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bring! Einkaufsliste

Bring! ist für Leute, die in einem gemeinsamen Haushalt leben und es leid sind, Einkaufslisten zu schreiben und den Einkauf zu organisieren.

Einfach & Schnell

Mit Bring! hast du deine Einkaufsliste in wenigen Sekunden erstellt. Dank den Bring! Icons weisst du mit nur einem Blick, was noch in den Einkaufswagen gehört.

Gemeinsam einkaufen

Deine Familie oder WG steht bei Bring! im Mittelpunkt. Verwende Bring! gemeinsam mit deinen Liebsten und du weisst immer, was zu Hause fehlt. Zwei Mal die Milch eingekauft? Mit Bring! sparst du nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Änderungen in Bring! sind sofort auf allen Geräten im Haushalt sichtbar.

Reduziert auf das Wesentliche

Sahne, Rahm oder Schlagobers – Bring! spricht deine Sprache und ist kinderleicht zu bedienen. Einfach und intuitiv: keinen Schnickschnack, nur die Funktionen, die du wirklich brauchst.

Mit der Bring! Einkaufsliste beginnt der Spass bereits vor dem Einkaufen – bei der Menü-Planung, auf dem Weg zur Arbeit, oder einfach wenn die Milch ausgeht. Vergiss den Zettel. Hol dir Bring!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speek Pro 50% off today

Speek Pro
Note: This promotion is for 50% off 1 year of Speek Pro, regularly $100.00. Though there is not a native Mac application, Speek offers a web app and mobile applications for iOS, Android, and Windows Phone! Speek ... Make super simple, free and visual conference calls. Choose an easy-to-remember username for your calls, instead of fumbling for a traditional phone number and PIN.

Speek makes conference calls better

Enjoy Speek's conference call features:

    See who's joined the conference call Know who's talking Mute and add/remove participants Share files -- Speek is integrated with Google Drive, Dropbox, and more Chat and/or take notes Record conference calls

Avoid the hassles of traditional conference calls:

    No dial-in numbers or PINs Nothing to download No scheduling -- your Speek line is always open No elevator music

Conference calls are easy with Speek

    Register: Choose a personalized Speek link (i.e., speek.com/YourName) for your conference calls. Remember, it's free! Invite others: Share your Speek link by email, calendar invite, instant message, text message or any way you like. Your guests don't have to be registered for Speek to join a call. Start or join your conference call: Click on the Speek link, enter your phone number (even Skype numbers work) and click "Start this call" to have Speek call you. Callers can also dial in the old-fashioned way.
Use Speek for your next team meeting, sales call, or to catch up with mom; it's all fair game (and free). Speek is proud to have been featured in PC World, Tech Crunch, Forbes, GigaOm and The Washington Post. Speek gets you on a call faster and easier than ever before.

More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beautify Any Portrait w/FaceFilter3 Pro for $49

The Ultimate Beauty Kit for Your Photos Right on Your Mac
Expires July 26, 2014 23:59 PST
Buy now and get 37% off

THE ULTIMATE BEAUTY KIT FOR YOUR PHOTOS

FaceFilter Pro 3 is a versatile photo retouching and beautifying toolkit makes it easy to apply natural skin smoothing and blemish removal tools, or—if you're feeling creative—go all out with the comprehensive multi-layer makeup system to really make your features pop. And once your done beautifying the subjects of your images, take your photos to the next level with a variety of morphing tools and DSLR post-effects.

WHY YOU'LL LOVE IT

As photo-editing software goes, the editing environment is very easy to use – and along with the included makeup templates – makes applying effects as easy as clicking a button. There's templates to suit every scenario – man or woman, party makeup to anti-aging to face slimming to the everyday healthy and tanned look – you won't need a professional camera to make your images look DSLR quality. TOP FEATURES
    Simple UI Editing Environment Lossless Editing - Import RAW files up to 6000x6000 Flawless Complexion - Smooth skin texture and tone and highlight natural contours of the face Makeup Templates - Makeup artist-inspired cosmetic system with over 400 templates and up to 20 masking layers to achieve ultimate photorealism Morph Face Shape + Expression - Use FaceFilter3's proprietary 3D muscle-based facial transformation technology to alter unappealing expressions, improving face structure, or simply slim it down. DSLR & Lens Effects - Color correction, white balance adjustment, lens filters, focal adjustment, and bokeh effects bring professional quality to your photos
BEFORE + AFTER COLOR CORRECTION BOKEH EFFECTS

THE PROOF

"I love the results with this program. It has truly changed the way I work in a great way, and I can't recommend it enough...this is a great program for professional photographers since Photoshop is becoming a subscription service." - (4/5 Stars) SF Examiner "If you’re serious about portrait photography and need something more to help boost your images, then FaceFilter3 software should go to the top of your shopping list. " - Photoshop Creative "The program allows us average humans to do a lot of the same touchups on portraits that a PhotoShop expert would spend hours doing...I highly recommend it." - Triangle App Show "There are menu tabs that can be used to step through the FaceFilter3 Pro photo enhancing process, making the user interface as friendly as a handshake." - MyMac.com

WHAT YOU'LL NEED

    OS: OS X 10.7 or later Processor: Intel Core i5 CPU or higher RAM: 8 GB or higher recommended Hard Disk Space: 4 GB free or higher recommended Display Resolution: 1024 x 768 or higher Video Memory: 256 MB RAM or higher recommended
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The iOS & Android App Developer Icon Bundle for $19

1,000+ Professional-Quality Icons For iOS or Android Apps
Expires May 26, 2016 23:59 PST
Buy now and get 51% off



WHAT YOU GET

    1,000+ pixel perfect vector icons Variety of pixel sizes Optimized for iOS and Android iOS: 30x30 and 60x60 Android: 24x24, 36x36, and 48x48 Other sizes: 32x32, 64x64, 128x128, 256x256, 512x512 14 Categories + Sub categories
ASSET PREVIEWS

WHAT YOU'LL NEED

    Any editing software like Adobe Photoshop, Illustrator, etc.

LICENSE DETAILS

All icons remain property of Icons Solid after purchase of a royalty-free license. This license grants you permission to use these files within your own personal and commercial projects. You may: 1. Use icons on an unlimited number of projects with one license. You will not require an additional or expanded license for additional uses. 2. Share icons with up to five users within your organization or company. For organizations with more than five users, please contact Icons Solid for an additional license. 3. Graphically alter, resize, crop, and otherwise alter icons to suit your specific needs. 4. Use all icons without any obligation to mention or give credit to the original author. You may (Developer License ONLY): Use royalty-free icons for any personal or commercial project including mobile and desktop applications, web and GUI design, creative illustration, video presentations, advertisements, and for resale to direct clients without an additional licensing fees. Use premium icons in templates that you have created and are reselling, such as ThemeForest, HTML, or WordPress themes. With this kind license your client that buy from you the theme will be able to use the icons also on there theme that they buy. You may NOT: 1. Resell, sublicense, rent, transfer, or otherwise make available for use without express written permission from Icons Solid. This also includes detaching these icons from a product, software application or web page. 2. Place vector icons on a website in a complete or archived downloadable format. 3. Modify or alter any of our icons or other material for the purpose of resale or sublicense. 4. Provide the icons in any type of downloadable format. 5. Incorporate the icons into any other existing copyrighted photo or image. 6. Incorporate the icons in the use of any libelous, defamatory, or otherwise illegal content. All icons are provided as-is without any warranty, express or implied.