Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.388 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Simon Beckett
6.
Andreas Gruber
7.
Marc Elsberg
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 03:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

303 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

26. Mai 2014

Video-Netzfundstück: Kinder bedienen einen Apple II aus den 70ern

Technologie entwickelt sich rasend schnell. Rechenleistung, Ausstattung und Bedienung moderner Computer hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert, wodurch ältere Generationen teilweise einen ganz anderen Zugang zu den Geräten haben als junge Menschen. Wie grundlegend sich die Technik verändert hat, verdeutlicht ein vor kurzem veröffentlichtes Video der Reihe „Kids react to…“ („Kinder reagieren auf…“). Darin sollen die Kinder und Teenager einen Apple II aus den 70er-Jahren...

Video-Netzfundstück: Kinder bedienen einen Apple II aus den 70ern
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was wird dein Vers sein? Zwei neue iPad-Spots

Mit “Was wird dein Vers sein?” erzählt Apple spezielle iPad-Geschichten. Auf dieser Seite gibt’s die iPad-Verse zu entdecken. Jeder von uns hat etwas, das er teilen möchte. Eine Stimme, eine Leidenschaft, eine Perspektive. Einen weiteren Vers für die Geschichten des…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Unsere wunderbare Erde

Unsere wunderbare Erde
Pierre de Lespinois

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Dokumentarfilme

In vier Episoden erklären Geowissenschaftler spannend und anschaulich alles, was man über unsere Erde wissen muss. Wie ist die Erde entstanden, wie wurde sie geformt, welche Prozesse verändern sie ständig und wie wirkt sich menschliches Leben auf die Erdentwicklung aus? Rund um die Welt, aus dem All oder tief unter der Erdoberfläche - „Faces of Earth“ zeigt überwältigende Naturaufnahmen und aufwändige Animationen veranschaulichen Naturphänomene wie Erdbeben und Vulkanismus.

© 2007 Evergreen Films, LLC

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 30 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll konkret an Macs arbeiten die auf ARM-Prozessoren basieren

Bereits in der Vergangenheit gab es Gerüchte darüber, dass Apple daran arbeitet, künftig ARM-Prozessoren in Mac-Computern einzusetzen. Die französische Seite MacBidouille...

Apple soll konkret an Macs arbeiten die auf ARM-Prozessoren basieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant iOS-Heimautomatisierungsplattform für die WWDC

Mit dem iPhone das Licht einschalten, die Temperatur regulieren oder die Autotür öffnen - all das ist heute schon mit verschiedenen Apps möglich. Apple plant laut der Financial Times nun eine zentralisierte Plattform mit standardisierten Schnittstellen, enthüllt werden soll sie auf der WWDC.Die Verwaltung und Steuerung des "intelligenten Haushaltes" würde durch eine solche Zentralisierung vereinfacht, die Zertifizierung durch Apple soll dem Kunden Sicherheit geben. Die Financial Times spricht von einem neuen Logo ähnlich dem "Made for iPhone"-Logo. Der Vergabe des Logos dürfte dann ein ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video des Tages: Kinder „versuchen“ sich am Apple II

Die heutige Jugend wächst mit iPhones, iPads und Co. auf und schon im jungen Alter wird der Umgang mit einer Touch-Oberfläche erlernt und als selbstverständlich hingenommen. Doch das war längst nicht immer mehr. Die Multi-Touch-Oberfläche, wie sie beim heutigen iPhone oder iPad eingesetzt wird, ist noch „verhältnismäßig“ jung.

kinder_apple_ii

Wie ergeht es Kindern, wenn diese vor einen nostalgischen Apple II gesetzt werden? Der Apple II war der erste große Erfolg von Apple. 1977 eingeführt, wurde dieser hauptsächlich von Steve Wozniak entwickelt und von Steve Jobs vermarktet. An eine Maus dachte damals zum Beispiel noch niemand. Dafür hatte der Apple II eine Floppy-Disk.

Das Video zeigt ein kleines Experiment, wie Kinder reagieren, wenn sie den Apple II bedienen sollen. Die erste große Herausforderung liegt schon darin, das Gerät einzuschalten. Aber auch danach gibt es zahlreiche Hürden, die es zu überbrücken gilt. Seht einfach selbst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G3: Event wird als Live-Stream übertragen

LG-G3-Silver

Dienstag um 19 Uhr stellt LG in London das LG G3 vor.

Spätestens seit heute sind alle technischen Daten bekannt, und trotzdem bin ich gespannt darauf wie LG sein neues Flaggschiff präsentieren wird.

Wer nicht in London dabei ist kann sich das Event im Live-Stream anschauen. LG übertragt die Veranstaltung auf Youtube. Das gab der Konzern heute in einer Pressemitteilung bekannt:

Die Vorstellung des LG G3 am morgigen Dienstag wird weltweit mit Spannung erwartet. LG Electronics (LG) hat es sich zum Ziel gesetzt, das beste Smartphone auf den Markt zu bringen. Das Programm der Produktvorstellung wird diesem Anspruch in Nichts nachstehen. Damit die Veranstaltung nicht nur für die versammelte Weltpresse zum Erlebnis wird, bietet LG allen Interessierten die Möglichkeit, mittels eines Live Streams online teilzunehmen. Auf LG.de/live können Sie der Veranstaltung am 27. Mai ab 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit live folgen.

Ab 19 Uhr geht es dann los und wir können uns das wohl beste Smartphone in diesem Jahr zeigen lassen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker knacken iPhones über Sicherheitslücke in iCloud

icloud_hero2

Nachdem die Hacker eine Nachricht an Apple gesendet haben, dass sie eine Sicherheitslücke im iCloud-System entdeckt haben, wurde von Seiten Apple nur sehr wenig Reaktion gezeigt. Aus diesem Grund hat man sich iPhones aus China bestellt, die bereits eine Codesperre gehabt haben und nicht entsperrt werden konnten. Mithilfe der angesprochenen Lücke konnten die Hacker die iPhones problemlos entsperren und für den normalen Gebraucht wieder bereitstellen. Man hat dazu die Entsperrfunktion der iCloud einfach umgangen und konnte somit direkt auf das iPhone einsteigen.

Apple reagiert noch nicht
Wie es im Moment den Anschein macht, hat sich Apple noch nicht dafür interessiert und gibt keine Rückmeldung an die verschiedenen Hacker. Das Unternehmen sollte diesen Fakt aber nicht unterschätzen, da man sonst Gefahr läuft, dass diese Lücke publik wird und somit eine Entsperrung bereits gesperrter iPhones möglich wäre. Apple wird sich sicherlich dem Fall annehmen, diesen aber nicht öffentlich behandeln wollen, da iCloud generell als sicher gilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Gerüchte-Roundup [Bereich Macs]

Die meisten meiner Langzeit-Leser kennen diese Rubrik bereits, auch wenn ich sie mangels Events in den vergangenen Monaten kaum zum Einsatz bringen konnte. Vor jedem Apple-Event, und speziell in der letzten Woche, sprießen die Gerüchte zu den erwarteten Neuvorstellungen wie Pilze aus dem Boden. Um nicht jede Kleinigkeit in einen eigenen Artikel zu packen und die Übersichtlichkeit besser zu wahren, gibt es alle aktuellen Gerüchte bei mir komprimiert in einem ständig aktualisierten Artikel (für die App-User natürlich inkl. Push Notification). In wenigen Tagen wird also Apples diesjährige WWDC mit einer Keynote im Moscone West in San Francisco eröffnet. Als heiße Kandidaten für einen Platz in der Keynote gelten iOS 8 und OS X 10.10. Doch auch diverse kleinere Gerüchte zu den verschiedensten Themen und Produkten wurden in den vergangenen Tagen ins Spiel gebracht. Zeit also, einmal die Gedankenspiele der letzten Wochen zusammenzufassen und einen kleinen Ausblick zu wagen auf das, was da so alles kommen könnte. Los gehts also mit der kleinen Gerüchtelektüre. Update im Bereich Macs am 26. Mai 2014 um 21:49 Uhr.

iOS 8

Die Präsentation von iOS 8 auf der WWDC gilt allgemein als ausgemachte Sache. Direkt im Anschluss an die Keynote am 02. Juni dürfte dann auch die erste Beta-Version an die Entwickler verteilt werden. Spätestens dann dürfte auch klar sein, welche Geräte-Generationen von iOS 8 unterstützt werden und in welche Richtung Apple sein im vergangenen Jahr runderneuertes mobiles Betriebssystem weiterentwickelt. Ein ähnlich großer Umschwung wie im vergangenen Jahr ist dabei freilich nicht zu erwarten. Dennoch sind bereits verschiedene Gerüchte zu den zu erwartenden Neuerungen und Veränderungen im Umlauf. Angeblich soll iOS 8 über eine neue App namens "Healthbook" verfügen, die ähnlich aufgebaut sein soll wie ds Passbook und Gesundheits- und Fitness-Daten an einem zentralen Ort sammeln soll. Da nicht mit einer Präsentation der iWatch oder eines neuen iPhone auf der WWDC zu rechnen ist, könnte Apple bei dieser Gelegenheit neue APIs für Hersteller von entsprechendem Zubehör ankündigen, welches dann seine Daten an das Healthbook funkt. Neben dem neuen Icon für Healthbook soll iOS 8 zudem über eine eigenständige App für iTunes Radio, sowie die neuen, vom Mac bekannten Apps Vorschau und TextEdit verfügen. Letztere zwei halte ich jedoch für zweifelhaft.

Ein weiterer Schwerpunkt soll auch auf der hauseigenen Karten-App liegen, die neben weiteren Fehlerkorrekturen offenbar vor allem durch die Einbindung weiterer Dienste aufgewertet werden soll. So hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Apple zumindest erst einmal in den USA Informationen für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln einpflegen wird. Dabei soll der User wählen können, ob Bus und Bahn in der klassischen Ansicht eingeblendet oder die Haltestellen in einer eigenen Ansicht dargestellt werden. Auch bei der Berechnung von Routen sollen diese Informationen künftig mit einfließen können. Unter Umständen gesellt sich zudem eine Augmented-Reality-Ansicht hinzu, die auf dem Display interessante Informationen zur Umgebung einblendet. In jedem Fall ist aber damit zu rechnen, dass sich die Übernahmen von BroadMap, Embark und HopStop bemerkbar machen werden, allesamt Anbieter ortsbezogener Dienste. Ob hiermit allerdings bereits in der ersten Version von iOS 8 zu rechnen ist, ist unklar. Angeblich soll Apples Haupt-Schwerpunkt in diesem Jahr auf OS X liegen, was einzelne Funktionen von iOS 8 verzögern könnte.

Ebenfalls gehandelt werden für iOS 8 die Unterstützung von VoLTE (Voice over LTE) und eine systemweite Integration des Musikerkennungsdienstes Shazam, der dabei auch an Siri angedock werden soll. Somit bräuchte man keine eigenständige App, sondern könnte über eine Frage an Siri den entsprechenden Suchvorgang auslösen. Zumindest bei mir fristet Siri ein absolutes Schattendasein. Ob eine Shazam-Anbindung dies ändern könnte, halte ich zumindest für fraglich.

Besonders für iPad-Nutzer könnte sich eine bedeutende Neuerung mit iOS 8 anbahnen. Einem vereinzelten Grücht, allerdings immerhin aus der Feder von 9to5Mac zufolge, könnte Apple einen Split-Screen-Modus einführen, der zudem einen einfacheren Datenaustausch via Drag-and-Drop zwischen zwei Apps ermöglichen soll. A propos, letzteres wird bereits seit einiger Zeit gefordert. Genauer gesagt, eine bessere Inter-App-Kommunikation. Der Split-Screen-Modus könnte für Apple dabei unter Umständen als Aufhänger dienen, diese zu verkünden.


OS X 10.10

Nachdem Apple iOS im vergangenen Jahr einer kompletten Frischzellenkur unterzogen hat, soll in diesem Jahr OS X an der Reihe sein. Demzufolge soll auch der Schwerpunkt der diesjährigen WWDC auf Apples Mac-Betriebssystem liegen. Zu den Neuerungen sollen dabei unter anderem neue Icons im gesamten System, schärfere Kanten an den Fenstern und ein durch und durch luftigeres Design zählen. In jedem Fall soll aber weiterhin eine klare Trennung zwischen iOS und OS X beibehalten werden. Um all dieses rechtzeitig zur Konferenz fertigstellen und es den Entwicklern präsentieren zu können, sollen Ingenieure aus dem iOS-Team kürzlich zum OS X Team abkommandiert worden sein. Als Name für das nächste große Update für OS X ist derzeit "Yosemite" der heißeste Kandidat. Mit OS X Mavericks war man im vergangenen Jahr dazu übergegangen, sein Mac-Betriebssystem nicht mehr nach Großkatzen, sondern künftig nach kalifornischen Orten zu benennen.

Erstaunlich wenig ist bislang zu möglichen neuen Funktionen von OS X 10.10 bekannt. Während der Hauptfokus wohl auf den optischen Neuerungen liegen wird, dürfte Apple jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch funktionell etwas in der Schublade haben. Neben der Präsentation der neuen Version ist auch mit einer Freigabe einer ersten Beta-Version von OS X 10.10 für Entwickler zu rechnen. Ob diese auch über das kürzlich für alle interessierten Nutzer geöffnete Beta-Programm gilt, ist jedoch unklar.


Apples Musikgeschäft

Die vergangenen Wochen waren geprägt von dem Gerücht, dass Apple das Unternehmen Beats Electronics, vor allem bekannt für seine Kopfhörer "Beats by Dr. Dre", übernehmen möchte. Recht schnell wurde dabei klar, dass es Apple bei den Übernahmeplänen vorrangig um die Dienste der beiden Beats-Gründer Dr. Dre und Jimmy Iovine gehen würde. Das Kopfhörergeschäft und der Streamingdienst Beats Music könnte man hingegen als Marken erhalten, wobei letzteres auch als Streamingdienst in iTunes integriert werden könnte. Sollte der Deal noch vor Beginn der WWDC über die Bühne gehen, könnte Apple die Bekanntgabe auf der Bühne vornehmen, inklusive der Anwesenheit der beiden Protagonisten. Die guten Kontakte der beiden in die Musikszene sollen Apple in Zukunft besser die Türen bei den Verhandlungen mit den Rechteinhabern öffnen. Unter anderem soll Apple einen Großangriff auf Spotify planen und angeblich einen eigenen Streamingdienst auf Basis eines monatlichen Abonnements für gerade einmal 5,- US$ anbieten. Ob dies bereits auf der WWDC bekannt gegeben wird, ist jedoch unklar.

Neben den Gerüchten um einen ausgeweiteten Streamingdienst könnte Apple auch die Verfügbarkeit von iTunes Radio in weiteren Ländern bekanntgeben. Bislang können lediglich Nutzer in den USA und in Australien auf den Dienst zugreifen. Allerdings wurde die Funktion auch in anderen Ländern, darunter in Deutschland, immer wieder mal gesichtet. Eine Ausweitung liegt also im Bereich des Möglichen. Vor einigen Wochen kursierten zudem Gerüchte, wonach Apple seinen iTunes Store künftig auch unter Android anbieten könnte. Sollte dem so sein und sich die Gerüchte bewahrheiten, wonach ein weiterer Schwerpunkt der WWDC auf dem Musikgeschäft liegen soll, könnte auch hier eine Ankündigung im Raum stehen.

Ebenfalls gehandelt wird im Vorfeld der WWDC ein Gerücht, wonach Apple plant, künftig Lossless Hi-Res Musikdownloads über iTunes anzubieten. Aktuell ist es aufgrund technischer Beschränkungen nicht möglich, HD Audio mit mehr als 16 Bit auf einem iPhone oder iPad abzuspielen. Dies soll sich mit iOS 8 künftig ändern. Als Aufhänger wird man dabei angeblich die Vorstellung der Hi-Res-Version des Led Zeppelin Albums "Remasters" verwenden. Aber auch andere Titel sollen dann in hoher Qualität verfügbar sein. Diese werden ca. einen Dollar teurer sein als die aktuelle Standard-Qualität. In diesem Zusammenhang sollen zudem neue In-Ear-Kopfhörer und ein verbesserter Lightning-Anschluss präsentiert werden, die ebenfalls HD Audio unterstützen sollen. Der aktuell von Apple vertreibene In-Ear-Kopfhörer datiert bereits aus dem Jahr 2008. Kürzlich wurde zudem ein Patent gesichtet, welches Kopfhörer inklusive verschiedener Sensoren zur Gesundheits- und Fitnessüberwachung (Stichwort Healthbook in iOS 8) beschreibt. Ob hier ein Zusammenhang besteht, ist zwar unklar, allerdings wurde auch damals bereits über den Lightning-Anschluss berichtet. Demnach soll es nicht ohne Grund gewesen sein, dass Apple mit dem iPhone 5 die Kopfhörerbuchse an die Geräte-Unterseite, direkt neben den Lightning-Connector verlegt habe.


Xcode 6, iWatch- und Apple-TV-SDK

Apple wird den Entwicklern für iOS 8 und OS X 10.10 definitiv neue Werkzeuge zur Erstellung und Anpassung ihrer Apps an die Hand geben. Ob es sich hierbei um eine weitere Version von Xcode 5 oder schon um Xcode 6 handeln wird, ist unklar. Jedenfalls gibt es keinerlei Gerüchte hierzu. Nach dem, was ich aber in den vergangenen Wochen immer wieder gefordert habe und was die Konkurrenz vorgemacht hat, hat Apple dringend Bedarf, seinen Entwicklern das Leben ein Stück weit einfacher zu machen. Insofern ist eine größere Aktualisierung aus meiner Sicht durchaus möglich. In den vergangenen Wochen hat Apple bereits einige Veränderungen auf seinem Entwickler-Portal iTunes Connect vorgenommen. Ob dies schon vorbereitende Arbeiten für die WWDC waren, ist jedoch nicht erwiesen.

Weiter in der Verlosung befindet sich das bereits seit einiger Zeit gehandelte Gerücht, wonach Apple seine Set-Top Box Apple TV künftig mit einem eigenen AppStore ausstatten könnte. Diese Gerüchte haben in diesem Jahr erneut kräftig Fahrt aufgenommen und es wird im Herbst dieses Jahres ein komplett neues Apple TV erwartet, welches eine entsprechende Unterstützung mitbringen könnte. Hierzu würden die Entwickler allerdings entsprechende Werkzeuge benötigen, um Apps für die neue Plattform zu erstellen. Apple könnte dies dann auch schon früher auf dem aktuellen Apple TV mit einem Softwareupdate nutzbar machen. Ausschließen würde ich die Möglichkeit nicht ganz, zumal Tim Cook für den Rest des Jahres noch die eine oder andere Überraschung angekündigt hat, ich würde aber auch nichts darauf wetten. Sollte es aber entsprechende Pläne geben, wäre die Entwicklerkonferenz sicherlich die passende Gelegenheit für eine Bekanntgabe.

Ebenfalls würden die Entwickler Werkzeuge für die Entwicklung von Apps für die gemunkelte iWatch benötigen. Letzte Gerüchte besagten jedoch, dass auf der WWDC nicht mit einem neuen Apple TV oder der iWatch zu rechnen sei und es wäre ungewöhnlich, wenn Apple für ein für den Herbst erwartetes Produkt bereits jetzt die Katze aus dem Sack ließe.


Macs

Erst kürzlich hat Apple sein MacBook Air mit einem kleinen, internen Update versehen, was es zumindest in den Bereich des Möglichen rückt, dass man das MacBook Pro auf der WWDC in ähnlicher Weise aktualisiert. Konkrete Gerüchte hierzu gibt es jedoch nicht. Die Neuerungen würden allerdings wohl eher moderat ausfallen.

Auch sonst gibt es kaum Gerüchte zu neuen Macs. Der bekannte KGI Securities Analyst Ming Chi Kuo hatte Mitte April einen Low-Cost iMac für den Zeitraum rund um die WWDC in seiner Roadmap stehen. Auch hierzu gab es in der jüngeren Vergangenheit jedoch keine weiteren Gerüchte. Allerdings könnte Apple, sollte man ein solches Gerät vorstellen, das Ende des bereits seit über anderthalb Jahren nicht mehr aktualisierten Mac mini einleiten.

Erst für Ende des Jahres wird dann ein neues 12" MacBook Air erwartet, welches sich vom Design her weitgehend am aktuellen 11,6"-Modell orientieren, jedoch beeindruckende Spezifikationen aufweisen soll. So soll das neue Gerät über keinen mechanischen Lüfter mehr verfügen und ein Retina-Display besitzen. Zudem soll es ein vollkommen neues Trackpad erhalten, welches ebenfalls über keinerlei mechanische Komponenten mehr verfügt und stattdessen voll und ganz auf Touchgesten setzt. Eventuell kommt jedoch ein haptisches Feedback zum Einsatz, welches dem Nutzer eine Rückmeldung zu bestimmten Aktionen gibt.

UPDATE, 26. Mai 2014, 21:49 Uhr: Aktuell kommt es zu Lieferengpässen beim iMac, was darauf hindeuten könnte, dass Apple auf der WWDC ein neues Modell vorstellt. Apple hat aktuell die Angabe der Lieferzeit von "24 Stunden" auf "3-5 Geschäftstage" erhöht. Ein ähnliches Bild zeichnen auch verschiedene Großhändlern, die keine Bestellungen mehr für das aktuelle Modell aufgeben können. Schon länger wartet die Gemeinde auf einen iMac mit Retina-Display. Möglich ist jedoch auch ein kleineres internes Update mit schnelleren Prozessoren.


iPhone und iPad

An und für sich sind sich die meisten Beobachter darüber einig, dass das neue iPhone keinen Auftritt auf der WWDC haben wird. Und diese Meinung teile auch ich. Die Gerüchtedichte und -qualität ist zwar in den vergangenen Wochen bereits enorm hoch, bedenkt man, dass das Gerät erst für September erwartet wird, dennoch dürfte Apple hier nicht von dem Fahrplan der vergangenen Jahre abweichen.

Gleiches gilt auch für das iPad. Während Apple im vergangenen Herbst groß aufgefahren und das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display präsentiert hat, ist in diesem Jahr ohnehin eher mit einem moderateren Update der beiden Geräte zu rechnen. Dies dann allerdings aller Wahrscheinlichkeit nach auch erst wieder im Herbst.


Apple Software

Jahr für Jahr wartete man lange Zeit auf neue Versionen der iLife- und iWork-Apps. Im vergangenen Jahr war es dann endlich soweit und Apple brachte die iWork-Apps sogar in die iCloud. Allerdings befinden sie sich dort seither im Beta-Status. In den vergangenen Wochen hatte Apple sie immer mal wieder mit neuen Funktionen ausgestattet, so dass man sich wohl langsam aber sicher einer finalen Version nähern könnte. Ob diese auf der WWDC verkündet wird, ist jedoch unklar.

Ebenso übrigens, wie die Frage, ob Apple auch seine iLife-Apps demnächst als Web-Version anbieten wird. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass das Ende der Web-Fotoalben mit der Einstellung von MobileMe ein riesiges Loch hinterlassen hat, welches beileibe auch der Fotostream nicht füllen konnte. "iPhoto für iCloud" könnte hier die Lösung sein. Aber das ist lediglich meine ganz persönliche Meinung.


Smart Home Plattform

UPDATE, 26. Mai 2014, 21:49 Uhr: Die Financial Times wirft eine Woche vor der WWDC noch ein vollkommen Gerücht in den Ring. Demnach wird Apple auf der Keynote zur Eröffnung seiner Entwicklerkonferenz eine "Smart Home" Plattform vorstellen, die per iOS-Gerät gesteuert werden soll. Damit würde das iPhone dann quasi zu einer "Fernbedienung für die Beleuchtung, Sicherheitssysteme und andere Haushaltsanwendungen" werden. Ganz aus der Luft gegriffen scheint die Idee nicht, erfreuen sich doch Produkte, wie die unter anderem über den Apple Store erhältlichen "Philips Hue" Glühlampen wachsender Beliebtheit. Apple soll dem Bericht zufolge nun auf den Zug aufspringen und eine entsprechende Plattform für Hersteller zur Verfügung stellen, um die Steuerung dieser Geräte an einem zentralen Ort zusammenzuführen.

Zum Abschluss der Gerüchteflut noch ein paar Worte in eigener Sache. Vor jeder Apple-Ankündigung sprießen die Gerüchte naturgemäß nur so aus dem Boden, was in den vergangenen Monaten immer mehr zu einer großen, fast schon überzogenen Erwartungshaltung geführt hat, die dann letzten Endes oftmals nicht erfüllt wurde, ja nicht erfüllt werden konnte. Selbstverständlich sind es letzten Endes auch Blogs wie meiner, die diese Erwartungshaltung schüren. Von daher möchte ich an dieser Stelle einmal deutlich darauf hinweisen, dass selbstverständlich nicht alle aufgekommenen und oben angesprochenen Gerüchte letzten Endes auch in der WWDC-Keynote landen können und dazu apellieren, keine überzogenen Erwartungen in das Event zu stecken. Ich persönlich erwarte die Präsentation von iOS 8 und OS X 10.10, sowie die Ankündigungen zu Apples Musikgeschäft. Ob es so kommen wird, bleibt jedoch natürlich abzuwarten...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple könnte eine eigene Smart Home Lösung vorstellen

50073

Laut einer internen Quelle könnte Apple auf dem nächsten WWDC eine eigene Smart Home Lösung vorstellen und das "Connected Home" massentauglich machen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G3: LG Niederlande publiziert alle technische Details

LG-G3-Back-Colors

Dienstag Abend um 19 Uhr wird LG das neue G3 Flaggschiff Smartphone vorstellen.

Inzwischen sind praktisch alle Daten zu dem neuen Super-Phone bekannt. LG tat selber einiges um die Gerüchteküche zu befeuern. Heute nun hat die holländische Niederlassung von LG die technischen Details des G3 veröffentlicht. Wie erwartet werden wir morgen ein Top Smartphone zu sehen bekommen:

  • Snapdragon 801 Quadcore Prozessor
  • 13 MP Kamera mit optischem Bildstabilisator und Laserfokus
  • 5.5 Zoll Quad-HD Display mit 2560 x 1440 Pixeln Auflösung
  • Wechselbarer 3000 mAh Akku
  • Aluminium Gehäuse
  • Farben weiss, schwarz oder Bronze

Nur der Preis sowie das eingebaute RAM sind noch nicht klar. Die Produktseite wurde inzwischen von LG wieder entfernt, lässt sich aber im Google Cache ansehen.

LG-G3-Front

An der Software hat LG offenbar ebenfalls ordentlich gearbeitet. Android 4.4.2 KitKat kommt mit einem flat Design GUI von LG welches sich mit verschiedenen Gesten bedienen lässt.

LG-G3-Keyboard-and-Software

Ich muss sagen, dass ich mich sehr auf das LG G3 freue. Da scheint ein sehr spannendes Smartphone auf uns zu zu kommen, wenn der Preis stimmt wird das sicher ein Erfolg.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum sich die Beats-Übernahme verzögern könnte…

Vor einigen Wochen gab es erstmals Gerüchte über eine mögliche Übernahme der Firma Beats durch Apple, mittlerweile scheint es erste Probleme zu geben. Vor einiger Zeit berichteten wir bereits an dieser Stelle über eine mögliche große Übernahme seitens Apple. Das Unternehmen um das es ging war Beats Electronics, wahrscheinlich verbinden die meisten von euch mit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Apple den Wechsel von Intel- auf ARM-basierte Macs?

Mac OS X Mavericks 10.9

Die Gerüchte sind nicht wirklich neu: Laut MacBidouille, steht Apple kurz vor dem Release der ersten Macs mit Arm-Prozessoren. Darunter befinden sich ein Mac, ein Mac mini und ein 13″ Macbook (wahrscheinlich das Air) mit vier bis acht 64-Bit ARM Quad-Core Prozessoren. Ein Bekanntgabe auf der WWDC klingt (mehr oder weniger) plausibel.

Die benannten Geräte sollen sich bereits seit längerer Zeit in Entwicklung befinden und mit einer neuen Tastatur und darüber hinaus mit einem größeren Trackpad daherkommen.

Gründe für den Wechsel von Intel zu ARM gibt, bzw. gab es genügend: So verzeichnen die von Apple verwendeten Intel-Prozessoren einen relativ hohen Stromverbrauch. Intel konnte hier bereits deutlich nachlegen. Zudem erscheint ein Umstieg in Hinblick auf die Leistung derzeit eher unklug, da ARM-Chips primär für mobile Nutzung ausgelegt sind (seit dem A4 Chip auch in iPhone und iPad verbaut), die leistungsfähige(re)n Intel-Chips machen da eher in “vollwertigen” Computern Sinn (Stichwort: Broadwell).

Des weiteren müsste Apple OS X weitgehend neuprogrammieren und für ARM optimieren. Eine Fusion mit dem ARM-basierten iOS kommt nicht in Frage. In sieben Tagen wissen wir mehr.

Der Beitrag Plant Apple den Wechsel von Intel- auf ARM-basierte Macs? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alex Hunter: Herr der Gedanken HD Free

Alex Hunter glaubte, dass der Fall mit dem vermissten Professor leichtverdientes Geld wäre. Aber seine Nachforschungen stellten sich als unerwartet schwierig heraus. Was als Routineauftrag begann, entwickelte sich schnell zu einem Wettrennen um die Rettung einer Stadt vor einem Wahnsinnigen, der im Besitz einer Maschine war, die den Geist aller Einwohner kontrollieren kann. Finde versteckte Gegenstände, löse Rätsel und suche neue Orte auf, um den Wahnsinnigen aufzuhalten! Die Platinum Edition von Alex Hunter: Herr der Gedanken enthält eine Unmenge Bonusmaterial. Während du spielst schaltest du atemberaubende Desktop-Hintergründe, Konzeptzeichnungen, Musik, Videos und einen spannenden Bonusfall frei, der dich in das Versteck eines Verbrechersyndikats führt. Mit stundenlangem Spielspaß, einer Welt voller Details und einer spannenden Detektivgeschichte ist Alex Hunter: Herr der Gedanken ein Hochgenuss für alle Krimi-Freunde auf der Suche nach dem nächsten großen Abenteuer!

SPIELEIGENSCHAFTEN:

  • Atmosphärische Welt
  • Geschichte im Stil von Sherlock Holmes
  • Knifflige aber dennoch lösbare Rätsel
  • Herausfordernde Wimmelbilder
  • Animierte Nicht-Spieler-Figuren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: So viel Musik steckt in den iPhone-Klingeltönen

Klingeltöne sind zu 99 Prozent nervig, zu 0,8 Prozent akzeptabel und zu 0,2 Prozent originell. Dass man aber aus allem etwas machen kann, zeigt unser Netzfundstück. Der unter dem Künstlernamen MetroGnome agierende Musiker hat aus iPhone-Klingeltönen einen wirklich hörbaren und eingängigen Dub-Step-Remix geschaffen und bietet in zum kostenlosen Download an. „Opening“, auch als „Wird geöffnet“ in den deutschen Einstellungen auf dem iPhone zu finden, wird in den Händen von MetroGnome zum echten Ohrwurm. Der in Los Angeles lebende Musiker hat einen echten Hit geschaffen:Den Remix kann man ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carcassonne · Phantom Erweiterung ab sofort für iOS verfügbar

Dass Carcassonne für iOS für mich nach wie vor das beste Brettspiel und ein NoBrainer ist und ich quasi jede Erweiterung blind kaufe, dürfte keine Überraschung sein.

IMG 0905 minishadow

So auch bei der mittlerweile fünften Erweiterung, die sich schlicht Phantom nennt und mit dem heutigen Update auf Version 3.40 erschienen ist.

Das Hauptspiel kostet momentan 8,99 Euro. Die einzelnen Erweiterungen, die über IAPs angeboten werden, schlagen mit jeweils 89 Cent bzw. 1,79 Euro zu Buche.

Apropos IAP:
Apples Server hängen zur Zeit etwas, so dass es beim Kaufen dieser Erweiterung leider zu Problemen kommen kann. Ich hoffe aber, dass Apple zum heutigen Memorial Day nicht alle Techniker in den Urlaub geschickt hat und man sich dieser Problematik bewusst ist.

Carcassonne (AppStore Link) Carcassonne
Hersteller: TheCodingMonkeys
Freigabe: 4+5
Preis: 8,99 € Download

 

Bei GameCenter bin ich übrigens unter JohnnyCash-69 zu finden ;)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DragonBox Elements: Lern-Abenteuer für Jung und Alt führt in die Geometrie ein

Ich war ja früher nicht gerade die Leuchte in Mathematik – aber Geometrie lag mir. In DragonBox Elements können sich Interessierte aller Altersklassen geometrischen Formen nähern.

DragonBox Elements 1 DragonBox Elements 2 DragonBox Elements 3 DragonBox Elements 4

DragonBox Elements (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, die zum Preis von 5,49 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Vor der Installation der 109 MB großen Applikation sollte man sicherstellen, dass mindestens iOS 6.0 auf dem iDevice vorhanden ist. In den Einstellungen von DragonBox Elements lässt sich zudem eine deutsche Lokalisierung auswählen.

DragonBox Elements hat seinen Ursprung im Werk „Elemente“ vom griechischen Mathematiker Euklid, das 13 Bände zu den Grundlagen der Geometrie umfasst. Dort wird unter anderem beschrieben, dass die Geometrie auf einem einzelnen und einem zusammenhängenden Rahmenwerk basiert. Mit DragonBox Elements wird es dem Spieler ermöglicht, auf spielerische Art und Weise diese Prinzipien binnen weniger Stunden kennenzulernen.

Damit sowohl junge als auch ältere Gamer Spaß an DragonBox Elements haben, lassen sich bis zu vier verschiedene Spielerprofile in den Einstellungen festlegen, und zudem ein normaler oder schwerer Modus auswählen. Insgesamt gibt es in DragonBox Elements mehr als 100 unterschiedliche Geometrie-Puzzles zu lösen, deren mathematische Konzepte auch an Gymnasien und Realschulen unterrichtet werden.

DragonBox Elements: Für alle ab acht Jahren

Empfohlen wird die Applikation für Kinder ab einem Alter von acht Jahren – bei jüngeren Mathematikern ist unter Umständen die Hilfe eines Erwachsenen notwendig. Im Zusammenhang mit einer kleinen Geschichte, die darauf basiert, dass für einen Kampf gegen ein böses Ungeheuer möglichst viele kleine Kreaturen gesammelt werden müssen, macht man sich auf und entdeckt Level für Level neue geometrische Formen und Beweise. Integriert sind dabei Formen wie ungleichseitige, gleichschenklige und gleiche Dreiecke, Kreise, Vierecke wie Parallelogramme, Trapeze, Rauten, Rechtecke und Quadrate, rechte Winkel, Liniensegmente, parallele und schräge Linien, sowie vertikale und korrespondierende Winkel.

Das Gameplay von DragonBox Elements ist dabei sehr einfach gehalten: Über einfache Fingertipps und Zeichen-Gesten werden geometische Formen erkannt und ausgemalt. Eine kleine Hilfestellung bei der Einführung einer neuen Form hilft zudem, die Aktionen richtig auszuführen. Was mich persönlich an DragonBox Elements gestört hat: Es gibt keine weiterführenden Erklärungen oder kleine Tutorials, in denen der mathematische Hintergrund beleuchtet wird. Vielleicht ist das der Sinn der Sache, dass genau auf den spielerischen Aspekt ohne Lernvorgaben Wert gelegt wurde – ich hingegen hätte ein paar weiterführende Informationen zu den einzelnen Themen für sinnvoll befunden.

Der Artikel DragonBox Elements: Lern-Abenteuer für Jung und Alt führt in die Geometrie ein erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will erneut Samsung-Geräte aus Regalen verbannen

Apple hat gerade 119 Millionen Dollar Schadenersatz zugesprochen bekommen – und geht weiter gegen Samsung vor.

Im aktuell laufenden Gerichtsprozess verlangt Apple mehr als “nur” die 119 Millionen Dollar. Die Forderung: Alle aktuellen oder zukünftigen Samsung-Geräte sollen aus den Regalen verbannt werden, also nicht mehr zum Verkauf angeboten werden dürfen.

apple-vs-samsung

Davon betroffen sollen alle Smartphones und Tablets sein, die von Apple patentierte Features beinhalten, also zum Beispiel “Slide-to-unlock”. Dass Apples Forderung durchgeht, gilt aber als unwahrscheinlich. In der Regel gewinnt bei diesen Prozessen keine der beiden Parteien, Apple könnte allerdings auch einen Teil-Erfolg erringen. Hier stehen die Chancen besser.

Samsung plant Saphirglas-Fabrik

Übrigens: Samsung lässt sich nicht nur von Apples Ideen bei Patenten inspirieren. Auf dem Weg ist jetzt auch eine Saphirglas-Fabrik, die Samsung bauen willen. Nachdem Apple sich ja schon vor Monaten auf Saphirglas fokussiert hat…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Das Mädchen Wadjda

Das Mädchen Wadjda
Haifaa Al-Mansour

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Drama

Ein zehnjähriges Mädchen. Ein Fahrrad. Eine restriktive Gesellschaft. Ein Mädchen und ihr großer Traum. Der Schulweg der zehnjährigen Wadjda aus dem saudiarabischen Riad führt sie an einem Spielzeuggeschäft vorbei, das ein grünes Fahrrad anbietet. Dabei schlägt ihr Herz stets höher, denn dieses Rad zu besitzen würde bedeuten, sich endlich gegen den Nachbarsjungen Abdullah durchsetzen zu können und ihm, schnell wie der Wind, davon zu flitzen. Obwohl es Mädchen untersagt ist Fahrrad zu fahren, heckt Wadjda einen Plan aus, wie sie auf dem Schulhof Geld für das Rad verdienen kann... Mit ihrem Debütfilm erzählt die saudische Regisseurin und Drehbuchautorin Haifaa Al Mansour die berührende Geschichte des zehnjährigen Mädchens Wadjda, das am Stadtrand von Riad aufwächst und mit Mut und Witz ihre eigenen Träume entgegen strenger Konventionen zu verwirklichen weiß.

© 2012 Razor Filmproduktion, High Look Group, Rotana Studios. All Rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 30 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Mord ist mein Geschäft, Liebling

Mord ist mein Geschäft, Liebling
Sebastian Niemann

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Comedy

Auftragskiller Toni Ricardelli ist der beste seines Fachs, was er mit der Ermordung des Erfolgsautors und Mafioso Enrico Puzzo wieder einmal unter Beweis stellt. Dabei sieht er die Verlagsangestellte Julia, und schon ist es um ihn geschehen. Um sie wiedersehen zu können, gibt sich Toni fortan als Puzzo aus. Damit setzt er sich in ein Wespennest: Julias Verlobter, der Sohn des Verlegers, will ihn auffliegen lassen, die Mafia setzt Killer auf ihn an, allen voran den lässigen Bayern Münchinger.

© 2009 Rat Pack Filmproduktion, Warner Bros.Entertainment, B.A. Produktion, Babelsberg Film, Beta Film, Erfttal Fillm- & Fernsehproduktion. All rights reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 24 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues EarPod-Konzept aufgetaucht

 Bildschirmfoto 2014-05-23 um 14.26.05

Neue EarPod-Patente haben schon vor einigen Wochen die Gerüchteküche erreicht und es könnte durchaus sein, dass Apple in diesem Jahr etwas Neues in diesem Bereich vorstellen wird. Nun ist ein sehr interessantes Konzept aufgetaucht, welches wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Zum ersten Mal hat man nämlich die EarPods ohne Kabel entworfen, welche die Verbindung via Bluetooth herstellen. Eine kleine Batterie an der Rückseite versorgt die Kopfhörer mit Strom.

(Video-Direktlink)

Vielleicht noch Zukunftsmusik
Bis jetzt sind die Batterien noch nicht so ausgereift, dass man die Kopfhörer auf Dauer mit drahtlos betreiben kann, da die Leistung einfach zu schwach ist. In einigen Jahren könnte die Technologie aber wirklich soweit sein und wir können dann hoffen, dass das Konzept wieder in Erinnerung gerufen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Film – heute Abend Thriller auf ZDF mit App als Second Screen

App - der Film IconVon Second Screen spricht derzeit die ganze Fernseh-Branche. Apps, mit den man live während der Sendung eine Ausscheidung oder Wahl mitbeeinflussen kann oder Apps, die Dir während eines Filmes die Klamotten der Schauspieler oder passende Accessoires zum Kauf anbieten. Das steht alles noch ziemlich am Anfang, das Entwicklungspotenzial für das Smartphone und Tablet als zweiter Bildschirm mit ergänzenden Informationen oder gar vom Fernsehton gesteuerten Apps wird als sehr hoch eingeschätzt.

Aus unserer Beratungstätigkeit für App Herausgeber wissen wir, dass in den Digital-Tochterunternehmen der großen Sender intensiv an neuen Apps gearbeitet und entwickelt wird. Wir werden bereits in wenigen Monaten hier völlig neue Ansätze sehen, über die ich leider noch nichts verraten darf, weil da auch Ideen von uns drinstecken und wir zum Schweigen verpflichtet sind.

Ziel der Fernsehsender ist es, den Zuschauer über das Zweitgerät (welches viele ja ohnehin beim Fernsehen parallel nutzen) mit dem Programm stärker als bisher zu verbinden und dem Zuschauer mehr Möglichkeiten zur Interaktion und Reaktion zu bieten.

Heute Abend zeigt das ZDF um 22:15 Uhr den Thriller APP. Hier lädt die Studentin Anna eine App namens iRis auf ihr Smartphone. Diese App verspricht Antworten auf alle Fragen… (Kennen wir das nicht?) Doch dann drängt sich iRIS immer mehr in das Leben von Anna Zum Film gehört die App App – der Film (iPhone / Android) die Ihr vor dem Start des Films kostenlos herunterladen könnt.

Tippe zu Beginn des Films „APP“ auf die Schaltfläche „START“ in der App auf Eurem Gerät, um die Second-Screen-Funktion zu aktivieren. Der Filmton enthält Signale, die von der App ausgewertet werden. An ausgewählten Stellen des Films werden dann zusätzliche Inhalte zu „APP“ über den Second Screen angezeigt. Wer die App nutzt, erfährt über die App mehr als die Zuschauer, die sich den Film ohne Second Screen anschauen. Da alle Inhalte lokal gespeichert sind, braucht die App für die Nutzung keine Netzwerk-Anbindung, der Zugriff auf das Mikrofon muss jedoch hierfür erlaubt werden.

Sicher ein interessantes Experiment das insbesondere für App-Fans ein spannendes Erlebnis verspricht.

App – der Film läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 5.0 oder neuer und belegt 81,7 MB Speicherplatz. Die App ist in deutscher Sprache und wird kostenlos zum Download angeboten.

App - der Film Screenshots

Während des Films steuert der Ton Eures Fernsehers die App. Ich bin sehr gespannt, wie gut das gelingen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MP3-Rekorder

MP3-Recorder – MP3-Konferenzrekorder & Diktafon-App. Holen Sie sich diese Sprachmemo & Konferenzaufzeichnungs-App noch heute. Nehmen Sie direkt in MP3 beliebig lang auf und teilen Sie die Aufnahme mit Freunden mit einer Buttonberührung. Holen Sie sich jetzt diese MP3 Konferenzrekorder-App.

Holen Sie sich MP3-Recorder – MP3-Konferenzrekorder & Diktafon-App gleich heute!

Fügen Sie mit dieser nützlichen App Memos, Notizen, Videos & Fotos innerhalb von Sekunden zu Ihrer Audioaufnahme hinzu. Mit MP3-Recorder – MP3-Konferenzrekorder & Diktafon-App werden Sie nie wieder eine andere Sound-Anwendung benötigen.

FUNKTIONEN:

  • Direktaufnahme im MP3-Audioformat – Minimale Dateigröße, Möglichkeit zum Teilen auf jeder Plattform.
  • Lange Aufnahmedauer – unbeschränkte Aufnahmezeit verfügbar
  • Unterbrechung und Fortsetzung
  • Tags
  • Memos
  • Fotos
  • iCloud – Jede Aufnahme kann in iCloud verschoben oder aus iCloud entfernt werden.
  • Archiv – Aufnahmen können zum Teilen als zip-Datei komprimiert werden.
  • Video – Aufnahmen und Fotos können für das Teilen von Videos gemacht werden.
  • PDF
  • Teilen
  • Suche

Holen Sie sich MP3-Recorder – MP3-Konferenzrekorder & Diktafon-App gleich heute!

Download @
App Store
Entwickler: Lin Fei
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Rabatt auf "Sid Meier's Railroads"; Deutsche Oberfläche für OmniFocus 2

Rabatt auf "Sid Meier's Railroads" - die Wirtschaftssimulation ist derzeit für 8,99 statt 21,99 Euro im Mac-App-Store erhältlich (Partnerlink).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Allnet-Flat: Simyo schenkt euch 8 Monate lang die Grundgebühr

Der Mobilfunkdiscounter Simyo rührt dieser Tage ordentlich die Werbetrommel und so werden alle paar Tage wirklich attraktive Top-Deals gestartet. Auch der heutige Montag bildet da keine Ausnahme. Kunden, die sich aktuelle für einen Simyo-Tarif entscheiden, erhalten bis zu 8 Monate lang die Grundgebühr geschenkt. Das Angebot ist zeitlich befristet und gilt nur solange der Vorrat reicht.

symio260514

Mit den Tarifen All-On L, All-On XL und All-On Flat deckt der Mobilfunkanbieter nahezu alle Kundenbedürfnisse ab. Interessierte erhalten in jedem Fall eine Datenflat mit 1GB Highspeed-Volumen und können sich zudem zwischen unterschiedlichen Telefon- und SMS-Volumina entscheiden.

Der Tarif Simyo All On L bietet euch 200 Freiminuten / 200 Frei-SMS in alle deutschen Netze sowie eine Datenflat (1GB Hichspeed-Volumen mit bis zu 42MBit/s), im Tarif Simyo All On XL erhaltet ihr 400 Freiminuten / Frei-SMS in alle deutschen Netze sowie eine Datenflat (1GB Hichspeed-Volumen mit bis zu 42MBit/s) und mit der All-On Flat bietet euch Simyo eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat sowie eine Datenflat (1GB Hichspeed-Volumen mit bis zu 42MBit/s).

  • All-On L, 200 Freiminuten/SMS, 1GB Datenflat, 11,90 Euro pro Monat, 4 Monate gratis
  • All-On XL, 400 Freiminuten/SMS, 1GB Datenflat, 15,90 Euro pro Monat, 5 Monate gratis
  • All-On Flat, Telefon- und SMS-Flat, 1GB Datenflat, 24,90 Euro pro Monat, 8 Monate gratis

Während des Bestellvorgangs könnte ihr euch entscheiden, welche Art von SIM-Karte ihr benötigt? Braucht ihr eine Micro-SIM oder eine Nano-SIM fürs iPhones 5S? Kunden, die sich dazu entscheiden, ihre Rufnummer mit zu Simyo zu bringen, erhalten zusätzlich 25 Euro Bonusguthaben.

Hier geht es zur SIMYO-Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: ARD Mediathek, Rival Knights und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

ARD Mediathek im neuen Design.

ARD hat heute eine neue Version der ARD-Mediathek für Mac/PC, iPhone und iPad verabschiedet und dabei insbesondere am Design geschraubt, das nun schneller und übersichtlicher daher kommt. Die Mediathek könnt ihr hier abrufen.

App – Der Film.

Heute Abend ist es soweit: “App – Der Film” wird im ZDF vorgestellt und setzt auf interaktive Zuschauer mit Smartphones, die als Zweitbildschirm dienen. Alle Infos zum Ablauf und zum Thriller könnt ihr hier finden.

App - Der Film
Preis: Kostenlos

Quizduell mit guten Quoten.

Von der einen zur anderen Show mit Zweitbildschirm – ist ohnehin gerade im Trend. Quizduell scheint nach dem Pannenstart keine schlechten Zahlen vorzuzeigen. 2,6 Millionen Antworten von Spielern gingen in der Freitagsausgabe von Jörg Pilawas ARD-Sendung ein. Das sind gut 150 000 Antworten pro Frage, teilte der Norddeutsche Rundfunk dem Spiegel mit.

Quizduell
Preis: Kostenlos

Gameloft präsentiert neues Spiel.

Gameloft ist weiter fleißig in Entwicklungslaune und bringt in Bälde Rival Knights. Gameloft beschreibt die App uns gegenüber so: “Spürt den Rausch des Lanzenstechens; vernichtet eure Gegner, fordert andere Spieler heraus und reitet zu Ruhm & Ehre im realistischsten, zugänglichsten und optisch beeindruckendsten Ritterspiel auf Smartphones & Tablets!” – Einen Trailer gibt es auch bereits:

App-Tipp des Tages: Replay.

Replay ist ein intuitiver und sehr leistungsstarker Video-Bearbeiter für Instagram. Die App finanziert sich zwar über In-App-Köufe, bietet aber ein ansprechendes Design und viele Funktionen.

iOS Rabatte zum Wochenstart

Fotografie: Bei “IncrediBooth” (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis. Der virtuelle Fotoautomat liefert Fotostreifen mit schicken Effekten aus.

IncrediBooth
Preis: Kostenlos

Produktivität: Die überraschend minimalistische Notizen-App “Note by LKMAKE” (iPhone) bietet iCloud Sync und Keywords-Suche. Statt 2,69 Euro spart ihr. Heute kostet sie 1,79 Euro.

Note by LKMAKE for iPhone
Preis: 1,79 €

Musik: Ihr erinnert euch an die Werbung heute morgen? Die App daraus – “The Orchestra” (iPad) – ist von €12.99 auf €8.99 reduziert.

Das Orchester
Preis: 8,99 €

Produktivität: Sehenswert und kostenfrei: “PDF Scanner” (Universal). Ersparnis: €2.69. Die App kann Bücher, Arbeitsblätter oder Visitenkarten einscannen und in PDFs verwandeln.

Spiele: “Blek” (Universal) ist von €2.69 auf €0.89 gesenkt – ein ehemaliger Wochenend-Tipp von uns.

Blek
Preis: 0,89 €

Reisen: Sehenswert, kostenfrei – und für nur noch wenige Minuten reduziert: “City Maps 2Go Pro” bietet Offline-Karten größer Städte (Universal). Ersparnis: €2.69.

Produktivität: “Gneo” (Universal) ordnet eure Aufgaben nach Priorität und hilft euch so, effizienter eure Ziele zu erreichen. Statt 8,99 Euro heute 4 Euro billiger.

Gneo
Preis: 4,99 €

Fotografie: “Hipstamatic” (iPhone) gerade verbilligt: Die Foto-App bietet hundert verschiedene Effekte und kostet €0.89 statt €1.79.

Hipstamatic
Preis: 1,79 €

Fotografie: €1.79 war mal. Heute gibt es “Photo Delight” zum Nulltarif (iPad). Damit könnt ihr Fotos grau färben und einige Stellen bunt lassen – sehr guter Effekt.

Photo Delight
Preis: Kostenlos

OS X Apps im Preisfall

“PDF to Word +” – vorher €11.99 – kostet heute gute €8.99.

PDF to Word +
Preis: 8,99 €

Nochmal sparen bei “Brick Battles”. Statt €3.59 zahlt ihr lohnenswerte €0.89.

Brick Battles
Preis: 0,89 €

Auch die Mac App “Resume Maker®” erfreut sich einer Reduzierung von €17.99 auf €8.99.

Resume Maker®
Preis: 8,99 €

Guter Deal: “Mystical Island” schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren es €4.49.

Mystical Island
Preis: 1,79 €

Rabatt bei “GoldMan HD”. €1.79 war mal. Heute: €0.89.

GoldMan HD
Preis: 0,89 €

€0.89: Der Sparpreis für “Jewelweed”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.

Jewelweed
Preis: 0,89 €

Für die Mac-App “Galaxy Battles” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.79.

Galaxy Battles
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Plus: LTE bleibt bis Ende 2014 kostenlos

Die LTE-Aktion des Mobilfunkunternehmens E-Plus „Highspeed für Jedermann“, bei der die schnellsten zur Verfügung stehenden Geschwindigkeiten für das mobile Surfen kostenfrei von den Kunden genutzt werden konnten, wurde nun verlängert. Eigentlich sollte diese Aktion nur bis Mitte 2014 gültig sein. E-Plus verlängerte jedoch nun die Frist um mindestens weitere sechs Monate und sorgt somit dafür, dass die eigenen Kunden LTE ohne einen zusätzlichen Aufpreis verwenden können.



Im Rahmen der Aktion „Highspeed für Jedermann“ konnten E-Plus-Kunden ohne Aufpreis auf die hohen Geschwindigkeiten im LTE-Netz des Mobilfunkanbieters zurückgreifen. Ursprünglich kündigte E-Plus diesen Service im November 2013 an. Damals hieß es, dass die LTE-Aktion bis Mitte 2014 befristet sei. Nun folgt die Erweiterung, sodass alle E-Plus-Kunden von diesem attraktiven Service profitieren können und mit keinen weiteren Kosten für die Nutzung der schnellen LTE-Optionen rechnen müssen. Die Aktion „Highspeed für Jedermann“ gilt dabei sowohl für das Netz von E-Plus als auch für die eigenen Marken und Tochterunternehmen Base sowie blau.de.

Schneller Zugang zu LTE ist auch für Prepaid-Tarife freigeschaltet

Aktuell unterscheidet E-Plus also nicht, ob die Kunden im UMTS- oder LTE-Netz surfen. Es werden nämlich ausschließlich die Datenmengen kalkuliert und berechnet. Vor allem für Nutzer von einem Prepaid-Tarif stellt diese Option eine tolle Möglichkeit dar, um das LTE-Netz weiter testen zu können.

E-Plus bietet zudem mit der Dual Cell-Technologie im eigenen Datennetz die in Deutschland höchsten Geschwindigkeiten im UMTS-Netz. Nutzer können demnach maximal 42 MBit/s erreichen, während bei anderen Anbietern lediglich 7,2 MBit/s möglich sind, sofern der Empfang erstklassig ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleine Überraschung: Neue iMac-Modelle zur WWDC 2014?

Erst im September 2013 gab es neue iMac-Modelle. Doch nun stehen die Zeichen mal wieder auf ein bevorstehendes Update des Rechners. Die Lagerkapazitäten deuten zumindest auf eine recht schlechte Verfügbarkeit hin, was eigentlich nur im Vorfeld von Neuvorstellungen passiert. Es könnte also sein, dass es schon zur WWDC in der kommenden Woche nur iMacs geben wird. Mit einem Update für den iMac rechnete man bislang nicht - zumindest nicht für die nächste Zukunft. Andere Apple-Rechner wie der Mac mini beispielsweise warten schon länger auf eine Aktualisierung als der All-in-One-PC. Nun stehen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Vorstellung einer Smart Home Plattform zur WWDC

Apple steigt laut einem Bericht der Financial Times in den Smart Home Markt ein und wird eine entsprechende Plattform auf der diesjährigen Entwicklermesse World Wide Developer Conference in San Francisco präsentierten. Die Keynote findet in der kommenden Woche statt. Vor allem Apples iPhone soll im Fokus der Smart Home Plattform stehen und als zentrales Bedienelement für alle übrigen Funktionen dienen.
Mit diesen Plänen von Apple vertraute Insider werden im Beitrag der FT zitiert. Demzufolge ist die Rede von einem speziellen Ökosystem, bei dem auch die Set-Top-Box Apple TV eine zentrale Rolle spielen soll. Mit dem iPhone soll es dann möglich sein, die verschiedensten Lichtquellen in den eigenen vier Wänden zu bedienen oder auch TV-Sender am Fernseher umzuschalten. Gleiches gilt für die automatisierte Haussteuerung von vielen weiteren Dingen im Haushalt.

Wichtigste Priorität stellt die Privatsphäre der Nutzer für Apple dar

In den vergangenen Monaten wurden bereits einige Patente zum Thema veröffentlicht. Insofern ist es nicht vollkommen überraschend, dass Apple auf ein eigenes Smart Home System setzen wird. Neben der Bereitstellung des Ökosystems plant der kalifornische IT-Konzern ebenso die Lizenzierung der Geräte von Drittherstellern. Aktuell ist vor allem das Unternehmen Philips mit der Smart LED Hue bekannt. Diese LED kann mit dem iPhone gesteuert werden. Einige weitere Produkte sind bereits zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Apple-Smartphone kompatibel und ermöglichen somit eine vereinfachte Steuerung. Sollte sich Apples System durchsetzen, dann sind in diesem Zusammenhang wohl noch einige Innovationen zu erwarten. Gezielt wird ebenso das Thema Sicherheit angesprochen. So soll Apples System für einen verbesserten Schutz der Daten der Nutzer sorgen.

Neben der neuen Smart Home Plattform wird uns Apple aller Voraussicht nach ebenso einen Einblick in die Betriebssysteme iOS 8 sowie OS X 10.10 geben. Dabei wird seit Monaten damit gerechnet, dass Apple die App Healthbook enthüllt sowie die hauseigene Streaming-Plattform iTunes Radio weltweit zur Verfügung stellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoch zu Ross: Gameloft enthüllt Jousting-Spiel “Rival Knights”

Am vergangenen Freitag haben wir über die Ankündigung von Gamelofts neuem Spiel berichtet, nun gibt es ein paar handfeste Informationen. Zum einen hat Gameloft soeben den Namen des Spieles verkündet – Rival Knights. Zum anderen gibt es auch einen ersten Teaser-Trailer, den wir euch unten eingebunden haben und der erste Szenen des neuen Ritterspieles zeigt.

Dieses thematisiert, ähnlich wie das bereits seit gut einem halben Jahr verfügbare Joust Legend, das Lanzenstechen. Als Ritter geht es hoch zu Ross um den Kampf um Ruhm und Ehre, auf dass du als Letzter im Sattel sitzt. Dabei verspricht Gameloft herausragende Grafik und Ragdoll-Effekte, basierend auf umfangreichen Motion Capture-Aufnahmen, und ein sehr zugängliches Gameplay, das einfach zu erlernen und gut für kurze Spielsessions sein soll. Hunderte von Missionen in acht verschiedenen Spielmodi wollen dabei bewältigt werden, über 120 Items (Pferde, Rüstung, Speere etc.) können freigeschaltet und upgegradet werden.

Konkrete Informationen zum Preis (Free-to-Play- oder Premium) gibt es leider genauso wenig wie einen Releasetermin. Das Spiel soll aber bald für iOS, Android und Windowws Phone erhältlich sein. Natürlich werden wir Rival Knights im Blick behalten und euch informieren, sobald es Neuigkeiten gibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue ARD Mediathek-Webseite perfekt fürs iPad

iconDie ARD Mediathek lässt sich endlich auch vernünftig auf dem iPad verwenden. Der Sender hat seine Onlinesammlung mit Livestreams und Videos zum Nachsehen komplett überarbeitet und für die flexible Nutzung auf unterschiedlichen Endgeräten optimiert. Responsives Webdesign lautet das Stichwort, kurzum passt sich die Seite automatisch dem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategisches Kriegsspiel Panzer Tactics HD: HD-Remake des Nintendo DS-Klassikers

Wie man zu taktischen Kriegsspielen steht, bleibt jedem selbst überlassen. Mit Panzer Tactics HD hat nun aber ein weiterer Klassiker den Weg in den App Store gefunden.

Panzer Tactics HD 1 Panzer Tactics HD 2 Panzer Tactics HD 3 Panzer Tactics HD 4

Wer eine Nintendo DS-Handheld-Konsole sein Eigen nennt, hat vielleicht schon einmal vom Titel Panzer Tactics gehört. Mit Panzer Tactics HD (App Store-Link) kommt nun eine grafisch aufpolierte Version des Strategiespiels in den App Store, die dort zum Preis von 7,99 Euro auf alle iPads geladen werden kann. Für die Installation von Panzer Tactics HD solltet ihr mindestens über iOS 6.0 und 518 MB an freiem Speicherplatz auf eurem Apple-Tablet verfügen. Entgegen der Beschreibung im App Store sind keine Englischkenntnisse notwendig, da Panzer Tactics HD bereits über eine komplette deutsche Lokalisierung verfügt.

Eines muss gleich schon vorweg gesagt werden: Panzer Tactics HD ist kein kleines Tower Defense-Game, das sich „mal eben“ beim Warten auf den nächsten Bus absolvieren lässt. Das umfangreiche und hochkomplexe Taktikspiel verfügt daher auch eingangs über zwei verschiedene Tutorials, die man unbedingt absolvieren sollte, um das Spielgeschehen auf ganzer Linie zu verstehen und entsprechend agieren zu können. 

In Panzer Tactics HD lassen sich einige Schlachten des 2. Weltkriegs aus verschiedener Sichtweise absolvieren. Neben der deutschen Wehrmacht kann man auch als Allierte oder Befehlshaber der sowjetischen Truppen in den Kampf ziehen. Dabei werden unter anderem Schauplätze in Polen und in Russland, unter anderem in Stalingrad, simuliert. Je nach gewählter Macht lässt es sich so bis nach Stalingrad vordringen, die deutsche Wehrmacht zurückdrängen oder Europa befreien.

Panzer Tactics HD beinhaltet 150 verschiedene Einheiten

In Panzer Tactics HD stehen dem Gamer insgesamt 150 verschiedene Einheiten und über 30 Offiziere zur Verfügung, die in unterschiedlichen Missionen zum Einsatz kommen. In der Basis-Version der App sind bereits 11 Missionen der deutschen Wehrmacht enthalten, 22 weitere Kampagnen der Sowjetarmee und der Westalliierten können über einen In-App-Kauf von 5,99 Euro freigeschaltet werden.

Im Game gibt es unendlich viele taktische Raffinessen zu beachten, die gerade für einen Anfänger mehr oder weniger erschlagend sind. Nicht nur spielen die Fähigkeiten der Truppen, beispielsweise der Infanterie oder Artillerie, sondern auch das Wetter, die Jahreszeiten oder die landschaftlichen Gegebenheiten eine große Rolle. In Wäldern lässt es sich beispielsweise gut verstecken, allerdings haben Fahrzeuge und Panzer dort eine verminderte Wirkungskraft.

In den einzelnen Missionen gilt es daher nicht nur, die vorgegebenen Ziele zu erfüllen, sondern auch einige Nebenmissionen zu absolvieren oder besonders schnell zu handeln. Anhand dieser Parameter erhält der Spieler einen höheren Ruhm-Quotienten, mit dem sich weitere Einheiten – insgesamt 150 zu Land, Wasser und in der Luft – erstehen lassen. Zudem hat man mit Munition und Treibstoff sorgsam umzugehen, um den Erfolg der Mission nicht zu gefährden. Möchte man sich nicht gleich in die Schlacht stürzen, bieten sich einige Szenarien und Trainings-Kämpfe an, in denen man sich an die strategisch wichtigen Charakteristika gewöhnen kann.

Wie eingangs schon erwähnt ist Panzer Tactics HD ein wirklich umfassendes taktisches Game, das einiges an Eingewöhnungszeit und Konzentration erfordert, um erfolgreich zu sein. Zusätzliche Motivation gibt es durch eine Anbindung an das Game Center von Apple, über das eingeheimste Erfolge mit anderen Gamern geteilt werden können.

Der Artikel Strategisches Kriegsspiel Panzer Tactics HD: HD-Remake des Nintendo DS-Klassikers erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere iPhone 6-Bauteile aufgetaucht

9341-871-140523-Backlight-l

Nachdem die verschiedenen Dummys des iPhone 6 im Netz kursieren, ist nun ein weiteres Bauteil des vermeintlichen iPhones aufgetaucht. Die Hintergrundbeleuchtung des neuen Displays soll in einer Fabrik abfotografiert worden sein und die Gerüchte rund um ein größeres Display bestätigen. Die Hintergrundbeleuchtung ist genau auf ein 4,7-Zoll-Display abgestimmt und mit dem typischen iPhone-Merkmalen ausgestattet. Zwar gibt es eindeutige Veränderungen am Bauteil, dennoch kann man diese auf das iPhone 6 zurückführen.

Gerüchte noch sehr vage
Man kann natürlich nicht davon ausgehen, das es sich hierbei schon um ein finales Produkt von Apple handelt, sondern vielleicht um eine frühe Modellreihe, die in den Werken gefertigt worden ist. Dennoch dürfte jetzt die Zeit beginnen, in der die ersten Bauteile der verschiedenen Modelle auftauchen dürften und wir uns mit dem echten Aussehen des iPhone 6 auseinandersetzen müssen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Stellt Apple “Smart-Home” vor?

wwdc-2014

Die meisten unserer Langzeit-Leser werden es kennen: Kurz vor Apple Events sprießen die Gerüchte um neue Produkte und Innovationen von Apple wie Pilze aus dem Boden. Wie die Financial Times (via The Verge) nun in Erfahrung gebracht haben will, könnte Apple auf der diesjährigen WWDC eine eigene Smarthone-Plattform zeigen.

icons

Das bedeutet eine intelligente Vernetzung der eigenen vier Wände. Lichtquellen konfigurieren (Stichwort: Phillips Hue) oder Sicherheitssysteme festlegen wären Optionen. Dies soll mit iPhone, iPad, iPod touch als auch einem Apple TV 4G möglich sein, welches angeblich noch später im Jahr vorgestellt werden wird. Apple will hier wohl ähnlich wie bei anderen Produkten ein Zertifikat á la “Made for iPhone” für solche Zwecke freigeben. Zudem wird Apple wohl besonders hohen Wert auf die Privatsphäre der Nutzer legen.

Derzeit sind in diesem Segment nur Einzelkomponenten existent, die nicht untereinander agieren können. Eine einheitliche Plattform von Apple, könnte hier Ordnung reinbringen. Diese Heimautomatisierung käme sicherlich sehr überraschend, aber mindestens so spannend.

Inwiefern da jedoch die Dritthersteller mitziehen würden ist fraglich. Zwar gibt es bereits einige Hersteller mit verschiedenen Produkten auf diesem Markt, einen Blitzstart erwarten wir trotzdem nicht (Stichwort: Passbook und iOS Game Controller). Aber warten wir erst einmal ab, was uns Tim Cook und sein Team am Montag vorstellen wird. Bis dahin heißt es wohl Apfellike lesen und an unserem iPad Air Gewinnspiel teilnehmen.

Was haltet ihr von diesem Gerücht – würdet ihr euch solche Produkte zulegen? 

(Bild via iFun)

Der Beitrag WWDC: Stellt Apple “Smart-Home” vor? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 26. Mai (12 News)

Eine neue Woche, ein neuer News-Ticker. Wir informieren euch in aller Kürze über die Apple-Welt.

+++ 19:01 Uhr – Gameloft: Neues Spiel vorgestellt +++

Nach den neuen Ankündigungen rund um Modern Combat 5 macht Gameloft mit Rival Knights weiter, das bald erscheinen soll. Neben einem Trailer liegt uns bereits folgende Beschreibung vor: “Spürt den Rausch des Lanzenstechens; vernichtet eure Gegner, fordert andere Spieler heraus und reitet zu Ruhm & Ehre im realistischsten, zugänglichsten und optisch beeindruckendsten Ritterspiel auf Smartphones & Tablets!”

+++ 18:36 Uhr – Healtbook: Interaktive Demo im Browser +++

Stellt Apple auf der WWDC im Rahmen von iOS 8 ein neues Fitness-Center mit dem Namen Healtbook vor? Die Gerüchteküche sagt: Ja. Wer ein wenig in der Zukunft spielen will, kann sich diese interaktive Web-Applikation ansehen.

+++ 17:11 Uhr – WWDC: Neues Produkt von Apple? +++

Laut einem Bericht der Financial Times stellt Apple am kommenden Montag ein völlig neues Produkt vor, mit dem iPhone-Nutzer Licht, Elektronikgeräte und Sicherheitssysteme steuern können. Viele Dinge sollen dabei automatisch funktionieren können – etwa das Einschalten des Lichts, sobald man nach Hause kommt.

+++ 16:07 Uhr – WWDC: Neue iMacs im Anmarsch? +++

Vor einiger Zeit gab es bereits das Gerücht, Apple würde auf der WWDC neue und günstigere iMacs vorstellen. Bekräftigt wird das durch die Tatsache, dass die Lieferzeiten im Apple Online Store auf 3-5 Werktage angestiegen sind und die Lagerbestände anscheinend knapper werden. In genau einer Woche sind wir schlauer.

+++ 14:50 Uhr – E-Plus: LTE-Testphase ausgedehnt +++

E-Plus-Kunden mit passenden Endgeräten können die LTE-Option nicht nur bis Ende Juni, sondern bis Ende des Jahres kostenfrei nutzen. Das teilte der Provider heute mit.

+++ 14:48 Uhr – Marimba: Der Apple-Song +++

Wir fassen uns kurz: Dieser Remix aus verschiedenen Apple-Klingeltönen ist genial. Anschauen und aufdrehen!

+++ 14:11 Uhr – Apple II: So sehen ihn Kinder +++

Was passiert, wenn man Kinder vor einen Apple II Computer aus dem letzten Jahrtausend setzt? Das durchaus amüsante Ergebnis könnt ihr in diesem Video sehen. Wie werden iPhone und iPad wohl in zwei Generationen aufgenommen?

+++ 11:46 Uhr – n-tv: Apple-Dokumentation am Mittwoch +++

Am 28. Mai strahlt n-tv um 22:10 Uhr eine Reportage über Apple aus. “Die n-tv Doku analysiert, wie Apple zu einem Technologie-Giganten wurde”, heißt es in der Programmbeschreibung. Wir sind auf das Resultat der Sendung gespannt.

+++ 7:22 Uhr – Apple: Probleme mit Mac-Updates +++

Wer gestern versucht hat, Update aus dem Mac App Store zu laden, hatte ein Problem. Apples eigenes Server-Zertifikat war nämlich kurz zuvor ausgelaufen und der Server swscan.apple.com nicht mehr erreichbar. Mittlerweile sollte der Fehler behoben sein, wir konnten jedenfalls schon eine App problemlos aktualisieren.

+++ 7:20 Uhr – Gerücht: Macs mit ARM-Prozessoren und großen Trackpad? +++

Die französische Webseite MacBidouille hat ein interessantes Gerücht ausgegraben. Apple soll an Macs mit einem ARM-Prozessor arbeiten. Diese Architektur kommt bisher in iPhone und iPad zum Einsatz. Zudem sollen die Geräte über ein größeres Trackpad verfügen.

+++ 7:18 Uhr – Apps: Zurückgegeben und nicht mehr lauffähig +++

Am Wochenende geisterte diese Meldung durch das Internet: Apple verhindert Neuinstallationen und Updates von zuvor zurückgegebenen Apps. Nun, ist das nicht völlig normal?

+++ 7:16 Uhr – Apple: Zwei neue Werbespots +++

Apple hat gleich zwei neue Werbeclips der ganz besonderen Art veröffentlicht. In Chérie’s Verse erzählt eine junge Dame von ihren vielen Reisen, in Esa-Pekka’s Verse steht die Musik im Vordergrund. Zwei sehenswerte Clips, auch wenn wir das iPad nicht ganz so spektakulär nutzen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 26. Mai (12 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyse-Software jetzt auch für Mac: MAXQDA für den ­wissenschaftlichen Einsatz

Auf der Windows-Plattform gehört MAXQDA bereits seit 25 Jahren zu den führenden Lösungen für eine qualitative Datenanalyse. Für Mac gab es bislang nur ungleich leistungsschwächere Softwarelösungen. Das Unternehmen VERBI Software hat die erste Mac-Software für diesen Anwendungsbereich veröffentlicht, die den Windows-Lösungen in Nichts nachsteht.MAXQDA 11 ist für Mac in Englisch und Deutsch verfügbar. Zwölf weitere Sprachen sollen folgen. Mit diesem Programm können unstrukturierte Daten, z.B. Interviews, Umfragen und Videoaufnahmen, organisiert und unter anderem mit Hilfe von Annotationen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X: VirusTotal veröffentlicht Uploader

Der von Google aufgekaufte Viren-Scan-Dienst hat ein Tool veröffentlicht, mit dem Mac-Nutzer suspekte Dateien und Programme zur Prüfung hochladen können. VirusTotal erhofft sich tieferen Einblick in OS-X-Schadsoftware.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brickbreaker und Ballerspiel für das iPad mit 120 Levels gerade kostenlos

Meteor HD IconHeute gibt es für Euch mit Meteor HD einen klassischen Brickbreaker exklusiv für das iPad, bei dem Ihr mit dem Ball feste und bewegliche Klötzchen in gleich 120 Levels abschießen könnt. Das Besondere bei diesem Spiel ist aber, dass es hier auch feindliche Raumschiffe gibt, die Euch vernichten wollen. Und so ist das Spiel dann doch nicht nur ein Brickbreaker, sondern auch ein klassisches Ballerspiel, wie man von den frühen Videospielautomaten vielleicht noch kennt.

Das Spiel bietet Euch 60 (!) verschiedene Blöcke und zahlreiche Power-Ips und Power-Downs. Diese fallen aus den getroffenen Steine herunter und man sollte die Power-Ups, die Verbesserungen bringen, möglichst einsammeln.

So lange das Spiel kostenlos ist, empfehle ich es. Dafür 2,69 Euro auszugeben ist beim heutigen Wettbewerbsumfeld wohl nicht angemessen, da würde ich mehr zu ANODIA raten.

Meteor HD läuft auf allen iPad, braucht nur 5,8 MB Speicherplatz und kostet normalerweise 2,69 Euro. Das Spiel ist in englischer Sprache.

Meteor HD Screenshots

In Meteor HD musst Du Dich neben den klassischen Blöcken auch um angreifende Feinde kümmern. Eine interessante Weiterentwicklung des klassischen Brick-Breaker Spielprinzips.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung Pinta mit Add-in-Unterstützung

Pinta

Die neue Version 1.5 der Bildbearbeitung Pinta lässt sich künftig mit Add-ins um weitere Effekte, Pinselspitzen und Dateiformate erweitern. Neben weiteren neuen Funktionen hat das Pinta-Team zahlreiche Fehler ausgebügelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Twelve South BookBook iPhone

iGadget-Tipp: Twelve South BookBook iPhone ab 34.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Falls es sich nicht um ein Original handelt (es aber als solches angeboten wurde) kann man reklamieren und bekommt meistens sein Geld zurück.

Bei mir hat's funktioniert. Die Qualität ist okay.

Die Originale bekommt man normalerweise erst ab rund 50 Euro.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

TV-Tipp: App-Krimi heute Abend im ZDF – iPhone oder iPad parallel nutzen

app_n1g-c12bca8f6b6d6795
Nicht nur Zeitungsverlage kämpfen um junge Leser, sondern auch Fernsehsendern sind die junge Zeilgruppe immer wichtiger. Um dies verwirklichen zu können, startet das ZDF heute Abend um 22:15 Uhr ein Experiment. In seiner Reihe “Montagskino” nutzt das zweite Deutsche Fernsehen heute den so genannten Second Screen.

Dies geschieht auf folgende Art und Weise: Der gezeigte Film “App” nutzt dabei eine interaktive App-Anbindung mit dem die Zuschauer aktiv in den Thriller eingreifen können. Themenschwerpunkt in dem Film ist dabei “die digitale Gefahr”.

Mitmachen mit iPhone oder iPad

Zuschauer können die App “APP – der Film” bereits im Vorfeld runterladen. Dann solltet ihr euer Mikro freischalten, damit die App auf einfallende Tonsignale aus dem Film reagieren kann. Auf dem Second Screen – also eurem iPhone oder iPad – bekommt iIhr somit während des Film weitere Infos, Hinweise und Ergänzungen zum Film.

App - Der Film App - Der Film
Preis: Kostenlos

Und darum geht’s

Der niederländische Kinofilm “APP” ist nachher der erste Kinofilm mit Second-Screen-Technologie als Free-TV-Premiere. Er erzählt die Geschichte einer jungen Studentin namens Anna, die nach einer langen Stundenten-Party die allwissende Smartphone-App “IRIS” auf ihrem Handy findet. Was sich zunächst als ziemlich nützlich erweist, entwicklet sich schon bald zu einem Albtraum, der Annas komplettes Leben verändern wird.

Einen deutschen Trailer gibt es auch noch hier!

Klingt spannend und ich werde es heute Abend auf jeden Fall mal ausprobieren. Wer Lust und Zeit hat, kann neben Film und interaktiver App ein wenig mit mir kommunizieren. Nutzt dazu doch am besten meinen Facebook-Account und schreibt mich einfach an.

Bild-Quelle

Der Beitrag TV-Tipp: App-Krimi heute Abend im ZDF – iPhone oder iPad parallel nutzen erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2014 im Anmarsch: Lagerbestände sinken

Genau sieben Tage liegen noch vor uns, bis Apple die diesjährige Worldwide Developers mit einer Keynote eröffnen wird. In der Ankündigung zur WWDC 2014 ist Apple bereits darauf eingegangen, dass der Hersteller aus Cupertino über die Zukunft von iOS und OS X sprechen wird. Inwiefern Apple darüberhinaus neue Hardware vorstellen wird, bleibt abzuwarten.
imac_2013

Oftmals sind sinkende Lagerbestände bei aktuellen Produktgenerationen ein Hinweis darauf, dass eine Produktvorstellung bevorsteht. Erleben wir in Kürze den iMac 2014? Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass sich die Lieferzeit des aktuellen iMac verschlechtert hat. Anstatt „sofort lieferbar“ auszuweisen, heißt es ab sofort „Versandfertig: 3 – 5 Geschäftstage“. Bei allen vier iMac Standardmodellen hat sich die Lieferzeit verschlechtert. Dies könnte ein Zeichen dafür sein, dass Apple zur WWDC den iMac 2014 vorstellt.

Bereits in der Vergangenheit ist Apple so vorgegangen. Die eigenen Vertriebskanäle wurden langsam ausgetrocknet und kurz darauf, wurde ein neues Produkt vorgestellt. Ein neuer iMac 2014 würde auch zur Roadmap passen, die der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo vor wenigen Wochen veröffentlicht hat.

Demnach wird Apple im zweiten Quartal 2014 den iMac 2014 vorstellen. Riesige Sprünge erwarten wir beim iMac allerdings nicht. Apple dürfte neue Prozessoren verbauen, Thunderbolt 2 unterbringen, neue Grafikeinheiten anbieten und weitere Kleinigkeiten vornehmen. An eine Retina-Auflösung beim iMac glauben wir nicht. Ob Apple neben dem iMac ein neues Thunderbolt-Display mit 4K-Auflösung anbieten wird, bleibt abzuwarten. Auch in Sachen Mac mini könnte es zur WWDC neue Informationen geben. (via AI)

Hier findet ihr den iMac im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Batterielebensdauer+

Batterielebensdauer+ ist eine Batterie Applikation, die Ihnen dabei hilft, zu verstehen, wie Sie die Lebensdauer Ihrer Batterie steigern, den Batterieverbrauch verringern und Ihr iPhone, iPod und iPad länger benutzen können.
Sie enthält zusätzlich tolle Funktionen und Informationen über das System, das Ihnen dabei hilft, das Meiste aus Ihrem Gerät zu holen.

►►► HAUPTFUNKTIONEN ◄◄◄

►Wie verlängere ich die Lebensdauer der Batterie?
● Einfach auf eine Taste der Haupteinstellungen tippen 3G / WiFi / Bluetooth / Flugzeug Modus / Datenübertragung / GPS / Automatische Sperre / Helligkeit, und finden Sie heraus, wie viel Zeit Sie damit sparen können.
● Nutzen Sie die praktischsten Batterietipps zum Steigern Ihrer Batterielaufzeit.
● Sehen Sie genau wie viel Energie Sie für verschiedene Aktivitäten haben.
► 3 -Stufen Vollladeverfahren, für bestes Resultat voll automatisiert!

►► Ladezustand der Batterie
● Aktueller Ladezustand der Batterie in 1% Genauigkeit
● Log für Zeitlimit zum nächsten Aufladen – 1 Min. Schritt
● Hauptbildschirm für Geräteinstellungen 3G / WiFi / Bluetooth / Flugzeug Modus / Datenübertragung / Automatische Sperre / Helligkeit
● Tippen Sie auf die Einstellungstaste und finden Sie heraus, wieviel Zeit Sie
durch das Ändern der Einstellung sparen.

►► Aufladen in 3 Zyklen
● 3-Stufen Vollzyklus Ladevorgang, voll automatisiert
● Schnelles Laden – bis zu 80%
● Normales Laden – bis zu 100%
● Erhaltungsladung – verhindern von überladen
● Reinstecken und weiter: einfach Ihr iPhone / iPod / iPad reinstecken

►► Hintergrundbetrieb
● Läuft im Hintergrund während Sie andere Apps benutzen.
(iPhone 5S, 5, 4S, 4, iPod 5 alle iPads)
● Funktioniert auch, wenn das Gerät gesperrt ist.

►► Geräteleistung
Sehen Sie genau, wie viel Energie Sie für verschiedene Aktivitäten haben.
● Telefongespräche
● 3G Internet
● WiFi Internet
● Fotos machen
● Musik-Player
● Video-Player
● 2D Spiele
● 3D Spiele
● Videoaufnahme
● Bücher lesen
● Standby Modus
● Bluetooth Modus
● Bildtelefon
● Sprach Modus
● GPS
● Online Video
● LED Lampe
● FaceTime
● Siri Modus

►► Vorgangs- und CPU-Überwachung
● Liste aller laufenden Vorgänge mit detailierter Auskunft über diese, inklusive Vorgangsname, Laufzeit, Priorität und PID

►► Geräteinformationen
● CPU Verwendung in Echtzeit-Modus
● Speichernutzung in Echtzeit-Modus aktualisiert
● Speicherinformationen
● WiFi Informationen
● Trägerinformationen
● Hardwareinformationen
● Grundinformationen

►► Hilfreiche Tipps
● Stand-by-Tipps
● Video-Tipps
● Audio-Tipps
● Sprech-Tipps und etc.

Wir haben die praktischsten Batterienutzungs-Tipps in einer virtuellen Bibliothek genauer Anweisungen gesammelt und gefiltert. Sie wird Ihnen zur optimalen Nutzung Ihrer Batterie helfen.

Sie können die Lebensdauer Ihrer Batterie alleine durch das Lesen und Durchführen dieser verlängern!

Geprüft & Genehmigt für alle Produktmodellen von Apple:
● Unterstützt iPhone, iPod und iPad, alle Modelle
● Läuft im Hintergrund auf iPhone 5S, 5, 4S, 4, iPod 5 alle iPad Modelle
● Geprüft & anerkannt bei iOS 7.0 und höher, inklusive dem neuen iOS 7.1

►► Laden Sie Batterielebensdauer+ herunter und entdecken Sie andere coole Funktionen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edeka und Marktkauf: Rabatt auf 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten

Die Supermarktketten Edeka und Marktkauf bieten für kurze Zeit Guthabenkarten für den iTunes-Store zum Sonderpreis an. Bis zum 31. Mai verkaufen Edeka- und Marktkauf-Filialen 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten für nur 20 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 mit Healthbook: Website zum Mitmachen plus Video

Designer Jayaprasad Mohanan hat sich Gedanken darüber gemacht, wie Healthbook in iOS 8 aussehen könnte.

Auf der WWDC werden wir die Gesundheits- und Fitness-App aus dem Hause Apple vermutlich erstmals in Aktion sehen. Basierend auf den aktuellen Gerüchten hat Mohanan eine spannende interaktive Website ins Leben gerufen. Sie zeigt die Healthbook auf einem virtuellen iPhone im Einsatz. Ihr klickt Euch bitte selbst durch die Anwendung.

Healthbook Mockup Carlos GQ

Ein sehr gutes Konzept-Video zum gleichen Thema hängen wir jetzt noch an. Hier gibt es einen Healthbook-Vorgeschmack in 95 Sekunden – schaut Euch den kleinen Streifen auf jeden Fall mal an:


(YouTube-Direktlink/via bgr

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Smart-Home als Special-Feature?

Das Gerücht, Apple würde auf der WWDC am 02. Juni eine eigene Smart-Home Lösung präsentieren, klingt für uns zunächst sehr abwegig. Denn bislang hat der Hersteller aus Cupertino keinerlei Anstalten gemacht, in den Bereich des vernetzten Zuhauses zu investieren und überlies es weitgehend anderen Herstellern wie Philips – und das auch erfolgreich.

1401121169 WWDC: Smart Home als Special Feature?

Trotzdem ist das Thema Home Automation zugegeben ein ziemlich spannendes. So soll, wenn es nach Informationen der Financial Times geht, Apple eine Plattform vorbereiten, mit deren Hilfe das iPhone zur Fernbedienung für Lampen, Sicherheitssysteme und weitere Technik wird. Die Hardware dazu könnten “zertifizierte Hersteller” leisten. Das läuft so ähnlich ab wie bei der Made for iPhone-Zertifizierung. So dürfte Apple die Hardware, die mit iOS in diesem Bereich zusammenspielt, auch auf Sicherheitsmängel abklopfen. Die Kunden könnten sich demnach darauf verlassen, dass die Geräte sicher sind und die Privatsphäre schützen.

Das Ganze klingt ziemlich interessant und auch zukunftsträchtig. Denn bislang haben sich nur wenige Unternehmen erfolgreich auf das Gebiet gewagt. Wenn Apple tatsächlich nächste Woche in diesen Bereich einsteigt, wäre das ohne Frage die Überraschung des Abends. Und, wir sind ehrlich: Damit würde sich Tim Cook auch nur Gutes tun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Healthbook-Entwurf als interaktive Demo

gesundheitHealthbook steht als eine der vermuteten neuen Funktionen von iOS 8, ganz oben auf den Gerüchtelisten zahlreicher Apple-Fans. Die neue Zentrale für Gesundheits-, Aktivitäts- und Bewegungsdaten könnte – sollte Apple wirklich an einer Umsetzung der bislang kolportierten Gerüchte arbeiten – die zahlreichen Hardware-Accessoires der unterschiedlichsten Hersteller [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat angeblich Heimautomatisierungspläne

Spracherkennung "Siri"

Der Konzern will einem Bericht zufolge in den wachsenden Markt für vernetzte Heimelektronik einsteigen. Eine neue Software-Plattform solle das iPhone zur Fernbedienung für verschiedene Haushaltsgeräte machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toy Rush: kunterbunter Krieg der Spielzeuge

Seit gut einer Woche gibt es Toy Rush (AppStore) von Uber Entertainment im AppStore. Bisher haben wir es verpasst, euch die Universal-App, die ihr kostenlos aus dem AppStore laden könnt, näher vorzustellen. Dies wollen wir nun endlich nachholen.

Wer schon immer einmal sehen wollte, wie sich Spielzeuge durch die Verteidigung der Gegner kämpfen und dabei sogar selbst eingreifen wollte, hat nun die Chance dazu. Denn in diesem Spiel könnt ihr eure liebgewonnenen und vielleicht beim ein oder anderen inzwischen verstaubten Spielzeuge in die Schlacht schicken. Toy Rush (AppStore) ist eine erfrischende Mischung aus Tower-Defense-/-Offense- und Sammelkarten-Spiel, in denen du aus Paketen von Spielkarten Spielzeugarmeen aus gigantischen, reitenden Bären, Zylinderhut-tragenden Haien oder vierrädrigen Katzen gegen Gummiball-Geschütztürme, Flaschen-Raketenwerfer oder Kaugummi-Fallen aufzubauen gilt.

Dabei gilt es nicht nur, andere Basisstationen anzugreifen und einzunehmen, sondern auch die eigene mit immer mehr und verschiedenen Verteidigungseinheiten zu schützen. Denn durch das Kaufen von Kartenpaketen wird die Auswahl für deine Armee stetig größer. Die verschiedenen Spielkarten kannst du in frei bestimmbarer Reihenfolge in den Angriff schicken, ihre Reihenfolge und Kombination sind dabei der Schlüssel zum Erfolg. In der Verteidigung greifen die typischen Tower-Defense-Regeln.

Durch Erfolge levelst du hoch, schaltest neue Spielkarten frei und verdienst natürlich In-Game-Währungen. Neben den 50 Einzelspieler-Missionen bietet der Titel auch einen Mehrspieler-Modus, in dem ihr nicht nur eure eigene Basis verteidigen müsst, sondern auch eure Freunde attackieren könnt, um ihnen hart erkämpfte Tickets abzuknüpfen.

Da es sich um einen Freemium-Spiel handelt, gibt es natürlich auch diverse IAP-Angebote für Kronkorken sowie Wartezeiten. Diese fallen am Anfang aber noch recht wenig ins Gewicht, wie wir in der Zeit, die wir mit dem Titel verbracht haben, erlebt haben. Denn (wie von anderen Spielen auch gewohnt) sind diese anfänglich nur einige Sekunden oder wenige Minuten lang, vergehen also schnell. Zudem sind die Preise zum Überspringen dank üppiger Anfangsausstattung der In-Game-Währung Kronkorken sehr human und damit schnell gemacht. Das dies im Laufe des Spieles anders wird, steht natürlich außer Frage.

Toy Rush (AppStore) ist eine lustige Genre-Mischung mit den üblichen Free-to-Play-Begrenzungen. Der Titel ist komplett deutschsprachig, unserer Meinung nach ein klarer Pluspunkt. Die Grafik ist kunterbunt, das Gameplay durchaus gelungen und eine erfrischende Mischung im Genre der Tower-Defense-Spiele.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute im TV: App, der erste Kinofilm mit Second Screen Technologie

Wer gerne mit neuen Technologien hantiert, sollte heute Abend um 22:15 Uhr ZDF einschalten – und sein iPhone oder iPad bereit halten.

App Der FilmWas haben wir uns in den letzten Wochen nicht alles mit interaktiven TV-Apps herumgeschlagen. Während das bei ProSieben und der neuen Casting-Show Keep Your Light Shining noch ganz gut funktionierte, war der App-Einsatz bei der ARD und Quizduell ein echter Reinfall. Wenn heute Abend “App – Der Film” (App Store-Link) über die Mattscheibe flimmert, sollte eigentlich nichts schiefgehen, immerhin wurde das Konzept schon in den Niederlanden erprobt.

Ein wenig wie Science-Fiction klingt der Spaß dann aber doch: “Der Filmton enthält Signale, die von der App ausgewertet werden. An ausgewählten Stellen des Films werden dann zusätzliche Inhalte zu „APP“ über den Second Screen angezeigt. Wer die App nutzt, erfährt mehr als die Zuschauer, die sich den Film ohne Second Screen anschauen”, heißt es in der Beschreibung der App, die kostenlos auf iPhone und iPad geladen werden kann.

“App – Der Film” wird heute um 22:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt und erzählt die Geschichte einer Studentin, die nach einer etwas zu heftigen Party eine allwissende App namens IRIS auf ihrem Smartphone findet. Die App ist zwar nützlich, entwickelt sich aber schon bald zu einem Albtraum, der das Leben der Studentin verändern wird. Eine ausführliche Vorschau liefert das ZDF in der Programmübersicht.

Neben der Ausstrahlung im Free-TV gibt es “App – Der Film” auch schon als Blu-Ray und DVD bei Amazon zu kaufen. Dort ist der Streifen allerdings erst von zwei Nutzern bewertet worden, die immerhin positiv gestimmt sind. So heißt es zum Beispiel: “Irgendwann musste es ja so weit kommen. Eine App auf dem Handy macht sich selbständig und bringt Menschen um. Was sich abstrus anhört bleibt auch abstrus, doch der dazugehörige Film ist durchaus spannend geworden.”

Falls ihr euch noch nicht sicher seid, ob ihr heute Abend einschalten sollt, werft doch einfach mal einen Blick auf den eine Minute langen Trailer.

Trailer: App – Der Film

Der Artikel Heute im TV: App, der erste Kinofilm mit Second Screen Technologie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles VirusTotal sucht nach Mac-Viren

Der von Google übernommene Online-Viren-Scanner VirusTotal hat einen Uploader für OS X veröffentlicht, mit dem sich verdächtige Dateien auf Schädlinge hin untersuchen lassen. Mittels Drag&Drop können im VirusTotal Uploader sowohl Dateien als auch Ordner und Apps auf gefährlichen Programmcode untersucht werden. Dazu werden die Dateien an VirusTotal übertragen und dort von mehr als 50 verschiede ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an neuen ARM-Macs

mac-mini-mid-2011-apple-thunderbolt-display-magictrackpad

Es wurde schon früher vermutet, dass Apple irgendwann eigene Prozessoren für seine Mac-Hardware herstellen wird. Neue Gerüchte bestätigen nun diese Vermutung, dass Apple an ARM basierenden iMacs und MacBooks arbeitet. Klar ist, dass die Prozessoren von Apple langsam aber sicher an die Leistung der normalen Intel-Chips herankommen und der Prozessor des iPhone 5S schon so leistungsstark ist, wie ein Prozessor des alten MacBook Air. Forscht man also noch ein paar Jahre weiter, ist Apple wahrscheinlich dazu in der Lage, auch Macs mit ARM-Prozessoren ausstatten.

Doch nicht nur der Prozessor soll verändert werden, auch das Keyboard soll mit einem neuen Trackpad ausgestattet werden, welches wesentlich größer ist und dadurch auch mehr Platz bietet. Diese externe Tastatur soll vor allem beim neuen ARM-iMac zum Einsatz kommen, damit man auch hier das Gefühl eines Trackpads bekommt und die Maus vielleicht nicht mehr so oft verwendet, wie es jetzt der Fall ist. Preislich gesehen dürfte der neue ARM-iMac auch interessant werden, da die Lizenzgebühren für Intel wegfallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HD and Retina Wallpapers for New iPad Pro

Alle HD Wallpapers iOS 7 optimiert für iPad Air, iPad Mini, iPad 3rd Gen und alle anderen iOS-Geräte.

HD-und Retina Wallpapers für neue iPad Pro umfasst alle Arten von schönen Wallpaper, speziell für das neue iPad Retina-Display.

Eigenschaften

  • Viele Kategorien von schönen Tapeten.
  • Neue Hintergrundbilder hinzugefügt täglich!
  • Stunning UI
  • Einfache Navigation – Swipe, Zoom, Pinch
  • Schöne Vollbild-Diashows
  • E-Mail teilen, In den Kontakt-und Facebook
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Apple soll eigene Smarthome-Plattform vorstellen

iconApple hat angeblich eine eigene „Smart Home“-Lösung in Arbeit. Die Financial Times kurbelt mit dieser “aus mit der Angelegenheit vertrauten Quellen” stammenden Information die Gerüchteküche rund um die in genau einer Woche startende Apple-Entwicklerkonferenz WWDC mächtig an. So soll Apple eine eigene Softwareplattform vorbereiten, mit deren Hilfe iOS-Geräte zur [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll Smart Home Plattform zur WWDC vorstellen

Apple Smart Home
Nächste Woche startet die Entwicklermesse Worldwide Developer Conference im kalifornischen San Francisco. Gerüchten zufolge soll Apple dieses Event dafür nutzen, um einen weiteren großen Schritt in Richtung Smart Home zu wagen. So wird es in Zukunft wohl möglich sein, verschiedene Sicherheitssysteme, Lichter sowie Haushaltsgeräte mit dem iPhone, iPad sowie mit der Set-Top-Box Apple TV fernzusteuern. Anonyme Insider werden nun von der Financial Times zitiert, die behaupten, dass Apple diese besagten Pläne zur WWDC 2014 Keynote enthüllen wird. Laut dem Bericht sollen demnach mit dem iPhone automatisch Lichter im Haus eingeschaltet werden können. Dabei plant der IT-Konzern aus Cupertino angeblich ebenso (...). Weiterlesen!

The post Apple soll Smart Home Plattform zur WWDC vorstellen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Archimedes im Videotest: App löst Gleichungen mit Unbekannten

gerechnetDie iOS-Anwendung Archimedes (AppStore-Link) haben wir euch schon mal vorgestellt. Im Herbst 2012 hat uns der wissenschaftliche Taschenrechner für iPhone und iPad so sehr begeistert, dass wir seine Funktionen, zu denen unter anderem auch das Lösen von Gleichungen mit mehreren Unbekannten gehört, im Video vorgestellt haben. Seit heute [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Show "Quizduell": Ordentliche Beteiligung im Netz

"Quizduell"

Nach dem Pannenstart am 12. Mai schien lange kein Land in Sicht für das Quizduell am ARD-Vorabend. Doch nachdem die App am Mittwoch einsatzbereit war, stiegen auch die Nutzerzahlen im Netz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilfunk: Von GPRS zu 5G

Die Geschichte der Mobilfunkstandards ist eine Abfolge voller Abkürzungen: GPRS, GSM, UMTS, LTE - um nur die bisherigen vier Grundstandards zu nennen. Dazu kommen Ausbaustufen wie EDGE, HSDPA oder LTE advanced. Seit 2013 sind in Deutschland die ersten Mobilgeräte der vierten Generation auf dem Markt: Long Term Evolution oder kurz: LTE.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über welche Ankündigung auf der Apple-Entwicklerkonferenz würden Sie sich am meisten freuen?

Die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz steht vor der Tür: Die WWDC 2014 findet vom 02. bis zum 06. Juni in San Francisco statt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Road to WWDC 2014: OS X 10.10

In unserer Artikelserie «Road to WWDC» gehen wir den Gerüchten und Fakten zu den erwarteten Neuheiten zur WWDC 2014 nach. Den Anfang macht die kommende neue OS-X-Version 10.10.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Zeigt Apple neue Smart Home Plattform?

Apple könnte auf der WWDC (ab 2. Juni) eine neue Software-Plattform für Smart Home Automation vorstellen.

Dabei könnte das iPhone wichtige Steuerungs-Funktionen für Lampen, Sicherheits-Systeme und andere Anwendungen im Haushalt via App übernehmen. Die Financial Times (Paywall) berichtet, Apple würde unter anderem Philips Hue, Nest-Thermostate und weitere Programme einbinden. Das System von Apple solle dabei helfen, die diversen Angebote in diessem Bereich einfacher installieren und besser verwalten zu können.

Philips Hue

Ein weiteres Beispiel: Über das iPhone könne das Lichtsystem eines Hauses eingeschaltet werden, sobald der User seine Wohnung betritt. Apple hält in diesem Bereich auch ein Patent. Alle Anwendungen der Software-Plattform sollen demnach von Apple a la “Made for iPhone” zertifiziert werden. Weiterhin wird auf der WWDC OS X 10.10 erwartet. Auch iOS 8 wird präsentiert. Dazu sind unter Umständen neue MacBooks oder iMacs “on stage”.

hier geht’s zu Philips Hue im Apple Online Store

Nest Thermostat

(via 9to5Mac)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook soll vor NSA-Untersuchungsausschuss aussagen

Geht es nach dem Willen der Mitglieder des NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestages, sollen die Chefs aller großen amerikanischen Technikfirmen vor dem Ausschuss über ihre jeweilige Beteiligung an der Ausspäh-Affähre Auskunft geben. Dies geht aus einem Bericht des Wall Street Journals hervor. Mit zu diesem elitären Kreis gehört auch Apple-Chef Tim Cook.

Apple hat bereits im letzten...

Tim Cook soll vor NSA-Untersuchungsausschuss aussagen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Road to WWDC 2014

In San Francisco startet am Montag die alljährliche Entwicklerkonferenz von Apple. Der Mac-Hersteller wird während fünf Tagen über die Zukunft von iOS und OS X informieren. Erwartet werden während der Eröffnungskeynote am Montag neue Produkte.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt angeblich "Smart Home"-Plattform auf der WWDC vor

Angeblich stellt Apple in der kommenden Woche eine so genannte "Smart Home"-Plattform vor. Darüber ist es möglich, via iPhone, iPad oder auch Apple TV Geräte im Haushalt zu steuern. So könnte zum Beispiel automatisch das Licht angehen, wenn der Nutzer das Haus oder einen Raum betritt oder die Heizung hochgeregelt werden, sobald sich der Anwender auf dem Weg nach Hause befindet. Hersteller sol ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC: Stellt Apple eine iOS-gesteuerte "Smart Home"-Plattform vor?

Normalerweise landen sämtliche Gerüchte zur nahenden WWDC in meiner zugehörigen Zusammenfassung. Kommt jedoch etwas ans Licht, welches nach größerer Aufmerksamkeit schreit, verfasse ich auch gerne noch einmal einen gesonderten Artikel. Dies ist nun auch bei dem von der Financial Times heute in den Ring geworfenen Gerücht so. Demnach wird Apple in ziemlich genau sieben Tagen auf der Keynote zur Eröffnung seiner Entwicklerkonferenz eine "Smart Home" Plattform vorstellen, die per iOS-Gerät gesteuert werden soll. Damit würde das iPhone dann quasi zu einer "Fernbedienung für die Beleuchtung, Sicherheitssysteme und andere Haushaltsanwendungen" werden. Ganz aus der Luft gegriffen scheint die Idee nicht, erfreuen sich doch Produkte, wie die unter anderem über den Apple Store erhältlichen "Philips Hue" Glühlampen wachsender Beliebtheit. Apple soll dem Bericht zufolge nun auf den Zug aufspringen und eine entsprechende Plattform für Hersteller zur Verfügung stellen, um die Steuerung dieser Geräte an einem zentralen Ort zusammenzuführen.

Als Beispiel wird ein Patent von Apple aus dem vergangenen November angeführt, welches beispielsweise die Beleuchtung automatisch regelt, sobald der Bewohner zu Hause eintrifft und sich mit seinem iPhone in das heimische WLAN einwählt. Denkbar wäre aus Sicht der Hersteller eine Art Erweiterung von Apples MFi (Made For iPhone) Programm als Gütesiegel, dass das jeweilige Produkt mit Apples Plattform kompatibel ist. Letzten Endes handelt es sich bei dem Bericht um ein weiteres Gerücht, welches mehr oder weniger heute aus dem Nichts auftauchte. Insofern ist eine gesunde Skepsis durchaus angesagt. Andererseits halte ich es aus den oben genannten Gründen aber auch nicht für komplett aus der Luft gegriffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VitaDock

VitaDock® ist der Zugang zu der innovativsten Produktwelt von Medisana® für eine optimale Überwachung der eigenen Gesundheit. Mittels verschiedener Messmodule wird das Überwachen von Temperatur, Blutdruck, Blutzucker und Gewicht zum Kinderspiel.

+++ Tipp: Über VitaDock® Online lassen sich die VitaDock® und VitaDock+ Apps auf mehreren Geräten synchronisieren. Einfach im Bereich “Synchronisieren” der Apps für iPhone, iPad, iPod mit ihrem VitaDock Online Konto anmelden. +++

VitaDock® für Mac OS X ist kompatibel mit

- Medisana ViFit Connect (Treiber herunterladen von www.medisana.de)

- Medisana ViFit USB

- Medisana CardioCompact (Treiber herunterladen von www.medisana.de)

- Medisana MTX

- Medisana Meditouch 2

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.vitadock.de

Download @
Mac App Store
Entwickler: Medisana AG
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Smart-Home Plattform, Vorstellung zur WWDC 2014?

wwdc14

Es wird spannend. Nur noch sieben Tage liegen bis zur WWDC 2014 Keynote vor uns. Am kommenden Montag wird Tim Cook die alljährliche Entwicklerkonferenz eröffnen und das Unternehmen wird seine Neuerungen vorstellen. In erster Linie wird Apple über iOS 8 und OS X 10.10 sprechen. Wie in jedem Jahr tauchen kurz vor der WWDC verschiedenen Gerüchte auf, welche Neuerungen Apple im Gepäck hat. Nun gibt es Hinweise darauf, dass Apple an einer Smart-Home Plattform arbeitet und diese zur WWDC vorstellen wird.

Wie die Financial Times (via The Verge) am heutigen Montag exklusiv berichtet, plant Apple in der kommenden Woche seine Vorstellung des vernetzten Zuhauses vorzustellen. Dem zufolge wird Apple eine Plattform präsentieren, die es Besitzern eines iPhone, iPad und iPod touch ermöglicht, Licht zu steuern, Sicherheitssysteme zu überwachen und vieles mehr. Aber auch ein im Laufe des Jahres neu vorgestelltes AppleTV 4G soll in das System integriert werden.

Es heißt, dass es Apple anderen Unternehmen ermöglichen möchte, Produkte zu entwickeln, die speziell für die Apple Smart-Home vorgesehen sind. Ähnlich verfährt der Hersteller bei vielen Produkten rund um seine iOS-Geräte, die mit MFi bzw. „Made for iPhone“ gekennzeichnet sind. Dabei will Apple besonders großen Wert darauf legen, dass die Privatssphäre des Anwenders geachtet wird.

Erleben wir bald die Heimautomatisierung direkt über Apple? Der Gedanke klingt nicht schlecht. Schon heute bieten verschiedene Hersteller unterschiedliche  Möglichkeiten an. Diese sind allerdings oftmals nicht zueinander kompatibel. Würde Apple eine entsprechende Grundplattform anbieten, so könnte man beispielsweise sein WiFi-Licht beim Hersteller XY kaufen (Philips Hue ist ein gutes Beispiel), während man die Heizungssteuerung beim Hersteller XZ kauft und die Steuerung für die Jalousien wiederum bei einem dritten Anbeiter erwirbt. Die Steuerung der jeweiligen Geräte könnte zentral erfolgen.

Eine Möglichkeit der Steuerung könnte über NFC erfolgen. Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo rechnet fest damit, dass Apple seinem iPhone 6 in diesem Jahr einen NFC-Chip spendieren wird. Aber auch iBeacon könnte eine Rolle bei der Heimautomatisierung spielen.

Google kaufte vor mehreren Wochen Nest für 3,2 Milliarden Dollar. Damit wagt Google auch einen Schritt in die vernetzen vier Wände. Nest bietet intelligente Rauchmelder und Thermostate an. Aber auch LG oder Samsung machen sich bereits Gedanken dazu, wie sich im Haushalt Fuß fassen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte auf dem Prüfstand: Das erwarten wir wirklich vom iPhone 6

Lange wird es nicht mehr dauern: Derzeit wird erwartet, dass Apple den iPhone-5s-Nachfolger im September oder sogar bereits im August vorstellen wird – die Spekulationen um die Ausstattung des Gerätes gehen derzeit also in die heiße Phase. Grund genug, einen Schritt zurückzutreten und die Lage zu analysieren.Die Konkurrenz hat dieses Jahr bereits vorgelegt: Im Februar hatte Samsung sein neues Flaggschiff Galaxy S5 vorgestellt und konnte damit immerhin einen Monat nach Marktstart die Verkäufe des Vorläufers S4 im gleichen Zeitraum um rund eine Millionen Einheiten übertreffen, wie dem Wall ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine elegante Designstudie zum Apple TV 4

Apple iTV grey 570x365 Eine elegante Designstudie zum Apple TV 4

Bereits seit Monaten gibt es Gerüchte zu einer neuen Generation des Apple TVs. Zu den Hauptmerkmalen der neuen Set-Top-Box sollen dabei ein eigener App Store, sowie eine Siri-Integration gehören. Mit einer neuen Designstudie möchten wir euch die Wartezeit bis zur Präsentation verkürzen.

Zu den Besonderheiten des Mockups gehören eine 4K-Unterstützung, eine Fernbedinung, welche sich kabellos über den Apple TV aufladen lässt und ein edles Aluminiumgehäuse. Die Bedienung des Apple TVs soll sowohl über Siri als auch über den in die Fernbedienung integrierten Touchscreen erfolgen.

Die Designstudie zeigt, dass es noch viele Möglichkeiten gibt, um den Apple TV auszubauen. Im Hinblick auf die Konkurrenz ist dies auch notwendig. Mit dem Fire TV hat Amazon bereits ein Konkurrenzprodukt vorgestellt, das einen eigenen App Store besitzt. Google konzentriert sich mit dem HDMI-Stick "Chromecast" derzeit noch auf das untere Preissegment.

Apple iTV Siri 570x365 Eine elegante Designstudie zum Apple TV 4

Apple iTV wireless charging 570x314 Eine elegante Designstudie zum Apple TV 4Die komplette Designstudie findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

21 KW, #SaarCamp, Zeit zum Leben, Was machen die da??

Letzte Woche lief nur so davor, immerhin blieb einiges hängen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zubehör-Mix: Mehr Speicher für MacBooks, Beton-Dock, Lightning-Kabel & Autohalterung

Heute schon bei Amazon vorbeigeschaut? Wir nennen euch vier lohnenswerte Gründe aus dem Apple-Zubehör-Lager.

Transcend JetDrive Lite Hardwrk Massiv Dock iPhone 4 Xcessory Lightning Kabel Xcessory Autohalterung

Speicherweiterung für MacBooks: Besitzer eines MacBooks mit SSD-Festplatte werden das Problem kennen, vor allem wenn es ihr einziger Computer ist. Der Speicherplatz reicht nie. In der Vergangenheit gab es bereits einige Kickstarter-Projekte, die sich auf dem Markt etabliert haben. Nun mischt ein großer Player der Szene mit und will Apple-Nutzer mit mehr Speicherplatz versorgen: Transcend.

Das JetDrive Lite steht mit 64 oder 128 GB Speicherplatz zur Verfügung und kommt in verschiedenen Versionen für verschiedene MacBooks. Das Resultat ist denkbar einfach: Der ohnehin meist freie SD-Kartenslot wird genutzt, um darin eine fast bündig abschließende und nicht über das Gehäuse herausragende Mini-Speicherkarte unterbringen zu können.

Das Transcend JetDrive Lite erlaubt je nach MacBook-Modell Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 95 MByte pro Sekunde und ist damit perfekt geeignet, um beispielsweise die Musik-Bibliothek auszulagern. Die in Kürze lieferbare Speicherweiterung kann bereits bestellt werden: 64 GB kosten 37,90 Euro (Amazon-Link), das JetDrive Lite mit 128 GB Speicher kostet 76,90 Euro (Amazon-Link).

Beton-Dock (Amazon-Link): Das bereits mehrfach vorgestellte Massive Dock ist um 18:00 Uhr wieder in den Amazon-Blitzangeboten zu finden. Die Besonderheit beim Massive Dock ist das verwendete Material. Das Massive Dock besteht aus 570 Gramm Beton und ist damit ein richtig schwerer Brocken, der auf dem Schreibtisch einiges her macht. Kompatibel ist es mit allen Lightning-iPhones, zur Nutzung wird allerdings ein originales Lightning-Kabel von Apple benötigt.

Lightning-Kabel (Amazon-Link): Passenderweise gibt es zur gleichen Uhrzeit ein Lightning-Kabel im Angebot. Aufgrund der etwas dickeren Stecker passt es zwar nicht in das Massive Dock, dafür habt ihr aber gleich einen Ersatz für das Apple-Original zur Hand. Die Produkte von Xcessory sind von Apple zertifiziert und seid einiger Zeit bei uns im Büro zu finden. Zu meckern gab es für uns bisher nichts. Das Kabel ist einen Meter Lang.

Autohalterung (Amazon-Link): Xcessory hat um 18:00 Uhr noch ein weiteres Angebot. Die kompakte Autohalterung ist universal für alle Smartphones mit einer Breite von bis zu 8 Zentimetern nutzbar. Die Bewertungen fallen fast schon euphorisch aus: Von 51 Käufern gibt es im Schnitt 4,9 Sterne, besser geht es kaum. Die Halterung ist durch ein Kugelgelenk 360 Grad drehbar und dürfte auch mit der nächsten iPhone-Generation kompatibel sein, falls ihr schon mal vorsorgen wollt.

Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird zur angegebenen Zeit der reduzierte Preis angezeigt. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote-Übersicht war zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser. Alle Angebotspreise werden neuerdings zur angegebenen Zeit aber auch direkt in der Artikelansicht der einzelnen Produkte angezeigt. Bei Interesse stellt euch einen Wecker für die angegebene Uhrzeit, da gute Angebote schnell ausverkauft sein können.

Der Artikel Zubehör-Mix: Mehr Speicher für MacBooks, Beton-Dock, Lightning-Kabel & Autohalterung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Geschichte hinter der Apple-Werbung und Steve Jobs

steve_jobs_rip

Jedem Apple-Fan dürfte die unten angeführte Werbung von Apple bekannt sein. Wie im Film “Jobs” zu sehen, hat Steve diese Worte selbst ausgesprochen und das in einem sehr emotionalen Moment. Steve hat die Worte verfasst, wollte sie aber nicht selbst aussprechen, da man ihn dann für überheblich halten könnte. So wurde nun in einem Interview mit Ken Segall bekannt, dass Steve Jobs nach der Aufnahme mit den Worten … (Zitat)

That’s it, I’m out of here. This is a horrible idea!

das Studio verlassen hat. Den Spot wurde dann trotzdem gesendet und ein wahrer Erfolg. Steve Jobs glaubte zwar an den Spot selbst, aber nicht an seine Stimme oder an seine Leistung als Sprecher. Es ist interessant zu sehen, dass auch Steve Jobs Selbstzweifel gegen sich selbst hegte und sich nicht als perfekt ansah.

(Video-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So reagieren Kinder auf den Apple II [Video]

Mit Sicherheit erinnern sich auch einige von euch an die alten Computer und Desktop-Tower, die wohl alles andere als schön anzusehen waren. Doch wie reagieren kleine Kids heute auf einen Computer, der noch früher und zwar ursprünglich im Jahr 1983 veröffentlicht wurde? Die Betreiber des YouTube-Kanals TheFineBros haben dies nun getestet und in einem Clip festgehalten.

Apple II

In diesem Video wird den Kids der Apple II präsentiert. Dieser Rechner wurde zwischen 1977 und 1993 produziert und gilt als einer der Computer, die den Markt der Heim-Computer revolutionierten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Tipp: Trackpad-Gesten kennenlernen und anpassen

iconWer mit einem MacBook oder Apples Magic Trackpad arbeitet, hat sich über folgendes Verhalten möglicherweise schon geärgert: Ihr scrollt mit zwei Fingern durch die seitliche Navigation im App oder iTunes Store und plötzlich „blättert“ die Anzeige vor oder zurück. Hintergrund ist die Tatsache, dass ihr am Ende der Scrollleiste [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE bei E-Plus bis Ende 2014 weiter kostenlos

Eigentlich sollte die kostenlose Testphase für LTE im E-Plus-Netz im Juni enden. Doch es gibt gute Nachrichten für Kunden.

E-Plus hat sich entschlossen, die Testphase mit dem Gratis-Angebot (“Highspeed für Jedermann”) bis 31. Dezember auszuweiten. Aktuell funktioniert die LTE-Anbindung dabei mit dem iPad oder Surfsticks, wegen Restriktionen seitens Apple aber nicht mit dem iPhone.

E-Plus LTE

Auch die anderen Marken von E-Plus, also zum Beispiel Simyo oder Blau, haben das Angebot im Regal. Unter anderem verfügt E-Plus in diesen Regionen über ein LTE-Netz: Berlin, Leipzig, Ruhrgebiet, Aachen, Ludwigshafen, Nürnberg und Regensburg. Ein zügiger Ausbau, etwa in Köln, München und Frankfurt, ist in Arbeit.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game-Boy-Emulator GBA4iOS kehrt überarbeitet zurück

Game-Boy-Emulator GBA4iOS kehrt überarbeitet zurück

Nach einer Copyright-Beschwerde von Nintendo war die iPhone-App vorübergehend nicht mehr erhältlich. Nun steht sie leicht modifiziert wieder zum Download bereit – nach wie vor nur außerhalb von Apples App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC-Workshops: Frauen in IT-Berufen, Apps für China und vor allem viele Geheimnisse

Apple hat die App WWDC pünktlich zur bevorstehenden WWDC aktualisiert. Im Inhaltsverzeichnis gibt es erste Anhaltspunkte, zu welchen Themen Apple Workshops veranstalten wird. Über diverse Workshop-Themen legt Apple allerdings noch den Mantel des Schweigens.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Plus verlängert Aktion: LTE bis Ende 2014 für Kunden kostenlos nutzbar

Im März dieses Jahres startete die E-Plus Gruppe ihr LTE-Angebot. In diesem Zusammenhang hatte das Unternehmen für seine Kunden gute Nachrichten im Gepäck. Bis einschließlich 30.06.2014, so die Meldung aus Februar, können Kunden das LTE Netz kostenlos testen. Welche Geschwindigkeit ein Kunde beim mobilen Surfen tatsächlich erlebt, hängt natürlich vom Endgerät, dem genutzten Datenservice, dem Standort und der Netzauslastung ab.

eplus_datenturbo

Am heutigen Tag gibt E-Plus die Verlängerung seiner „Highspeed für Jedermann“ Initiative per Pressemitteilung bekannt. E-Plus Kunden können jetzt nicht nur bis zum 30.06. das LTE Netz nutzen, sondern noch sechs Monate länger bis zum 31.12.2014 mit Highspeed im E-Plus Netz unterwegs sein.

E-Plus setzt seine nutzerorientierte Aktion „Highspeed für Jedermann“ ohne Abstriche fort. Die Kunden aller Marken und Partner erhalten im E-Plus Netz bis Ende des Jahres die maximal verfügbare Datengeschwindigkeit. Ganz egal ob UMTS, LTE oder in welchem Tarif: Preisaufschläge für höheres Tempo gibt es nicht. Damit setzt E-Plus weiter Maßstäbe bei der Demokratisierung der mobilen Datennutzung. Als bislang einziger Netzbetreiber verzichtet das Düsseldorfer Unternehmen bereits seit vergangenem Jahr auf die branchenübliche Praxis, höheres Datentempo vor allem im Rahmen teurer Tarife anzubieten. Diese ursprünglich bis Ende Juni befristete Initiative gilt nun mindestens bis Jahresende.

E-Plus ist im Vergleich zur Telekom, Vodafone und o2 verhältnismäßig spät mit seinem LTE-Netz an den Start gegangen. Die jüngsten Netztest, unter anderem von der Stiftung Warentest, bescheinigen dem Unternehmen, dass es bereits große Fortschritte beim Netzausbau gemacht hat. Kunden haben nun eine verlängerte „Testphase“ und können bis Ende des Jahres das E-Plus LTE-Netz im Rahmen ihres Highspeed-Volumens testen. Bis auf wenige Ausnahmen können Kunden sämtlicher E-Plus Töchter das LTE-Netz nutzen. Seid ihr beispielsweise BASE-Kunde, so steht euch das Angebot weiter zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder-Verbesserer “Perfectly Clear” noch kurze Zeit kostenlos

frauDie Universal-Applikation “Perfectly Clear” (AppStore-Link) verspricht die Auffrischung eurer iPhone-Fotos mit einer Fingerbewegung anstoßen zu können und will euch dabei helfen, bereits geknipste Schnappschüsse für die Anzeige auf größeren Monitoren und für den Druck zu optimieren. Die App, dies unterstreichen die Macher in ihrem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac: Lieferzeiten steigen, neue Modelle möglich

Ein Blick in den Apple Online Store verwundert auf den ersten Blick: Die Lieferzeiten für den iMac sind gestiegen.

Von “drei bis fünf Geschäftstagen” ist jetzt die Rede. Bisher waren die aktuellen iMacs immer innerhalb von 24 Stunden versandfertig. Die steigenden Lieferzeiten könnten (wieder einmal) ein Hinweis auf neue Modelle sein, die vor der Tür.

imac_chronic

Vorstellbar ist also, dass Apple im Rahmen der WWDC (ab 2. Juni) neue bzw. aktualisierte Modelle präsentiert. Zu rechnen ist mit schnelleren Prozessoren, auch Retina-Displays sind denkbar. Der iMac wurde zuletzt im Herbst 2013 aktualisiert.

hier geht’s zum iMac im Apple Online Store

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac-Lieferzeiten steigen: Hinweis auf neue Modelle

Heute geht es Schlag auf Schlag: Im Apple Online Store erhöhten sich gerade weltweit die Lieferzeiten der iMac-Modelle. Das wäre an sich nicht besonders erwähnenswert, da Apple die Zeiten lediglich von vorher angegebenen 24 Stunden auf immer noch gute 3 – 5 Geschäftstage korrigiert hat. Doch aufgrund der Tatsache, dass Apple in einer Woche die WWDC abhält, wird diese Änderung noch interessant.

Steigende Lieferzeiten bestimmter Produkte sind sehr häufig ein Hinweis auf knappe Lagerbestände. Die könnten in diesem Fall daher rühren, dass Apple bereits neue Produkte im Plan hat. Denn auch andere Großhändler haben nur sehr geringe oder gar keine Baureihen mehr.

Einen iMac auf der WWDC können und wollen wir nicht ausschließen. Vielleicht entschließt sich Apple, ein Retina Display im iMac zu verbauen. Auch im Zeitraum davor könnte Cupertino noch ein “kleineres Update”, wie es im April beim MacBook Air der Fall war, einschieben. Dann ist in erster Linie ein Prozessor-Upgrade zu erwarten.

Auch Preissenkungen, wie es andere Macs bereits vorgemacht haben, dürften mit den Änderungen einhergehen. Nichtsdestotrotz wollen wir den steigenden Lieferzeiten nicht allzu viel Gewicht geben. Niemand weiß, woher sie wirklich kommen. (via AppleInsider, Danke Jochen)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Plus: LTE bis Jahresende weiter ohne Preisaufschlag

lteaktivierenDer Mobilfunknetz-Betreiber E-Plus wird seine LTE-Aktion für Bestands- und Neukunden bis zum Jahresende fortsetzen und die LTE-Nutzung weiter ohne zusätzliche Gebühren anbieten. Dies hat E-Plus jetzt im Hausblog angekündigt und räumt den freien LTE-Zugriff dabei auch den Kunden aller Marken und Partner ein. Als bislang einziger Netzbetreiber [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lexmark: Neue Mac-kompatible Laserdrucker für Arbeitsgruppen

Lexmark hat zwei neue Monochrom-A4-Laserdrucker für kleine Büros und Arbeitsgruppen auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweis auf neue iMacs: Lieferzeiten steigen

Steigende Lieferzeiten bestimmter Baureihen sind sehr häufig ein deutlicher Hinweis darauf, dass Apple bald neue Modelle vorstellt. Der aktuelle iMac ist neun Monate nach Verkaufsstart sicherlich nicht plötzlich von überraschend hoher Nachfrage betroffen - die veränderte Lieferprognose im Apple Online Store spricht daher eine deutliche Sprache. So korrigierte Apple die Angabe von "24 Stunden" ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Release mit On-Cell-Bildschirm?

iphone-5s-vs-iphone-6Beim aktuellen iPhone 5S setzt Apple bekanntermaßen auf ein In-Cell-Display. Mit dem iPhone 6 soll man aber den Wechsel auf die On-Cell-Technologie wagen wollen, wie man jetzt bei “GforGames” unter Berufung auf Quellen aus der Zuliefererkette schreibt. Was den Unterschied zwischen einem In-Cell- und einem On-Cell-Display betrifft, findet man folgende Aussagen vor: Der Hauptunterschied zwischen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offline-Karten-App: City Maps 2 Go Pro kurzzeitig gratis

Die iPhone- und iPad-App, die OpenStreetMap-Kartenmaterial zum Download anbietet, steht nur noch für kurze Zeit kostenlos im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Wo ist die Maus?” – Heutige Kinder über Apple II

Die Episode "Old Computers" von "Kids React" zeigt anschaulich, wie stark sich die Computer innerhalb der letzten Jahrzehnte verändert haben. In der aktuellen Ausgabe wird jungen Schülern, die mit iMac, iPad und Co aufgewachsen sind, ein Apple II vorgesetzt. Für manch einen stellt dabei selbst das einfache Anschalten des Computers ein Problem dar.

Auch nachdem die erste Hürde genommen ist, kommen neue Fragen auf. Wie bedient man einen Computer, welchem keine Maus beiliegt und wie kommt man ohne einen Internetzugang auf die Lösungen für die Hausaufgaben? Die Kinder verdeutlichen, was für einen großen Sprung die IT-Branche in den letzten Jahren gemacht hat.

Die schnelle Entwicklung hat dafür gesorgt, dass viele Leute Apps, Spiele und das Internet schon heute als selbstverständlich ansehen. Ganz zu schweigen von der höheren Mobilität und der geringen Geräuschentwicklung aktueller Computer und Notebooks. Wir hätten uns einen Test mit etwas älteren Kindern oder Jugendlichen eher gewünscht.

[Direktlink, via 9to5Mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transcend JetDrive Lite: Speichererweiterung für Macbooks

iconTranscend bietet mit den neu vorgestellten Speicherkarten JetDrive Lite eine günstige Speichererweiterung für die aktuellen MacBook-Modelle. Die Karten werden in das SD-Kartenfach der MacBooks eingeschoben und können weil sie nahezu bündig mit der Gehäusekante abschließen ohne zu stören dauerhaft verwendet werden. Optisch steht die Neuvorstellung von Transcend [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SKRWT: Endlich ein Foto-Tool, das perspektivische Verzerrungen korrigiert

Snapshots mit iPhone und Co. sind eine feine Sache. Aber sie bergen auch einige Nachteile, die SKRWT zu korrigieren versucht.

SKRWT 1 SKRWT 2 SKRWT 3 SKRWT 4

Bedingt durch die relativ weitwinkligen Linsen heutiger Smartphones und Tablets sieht man den geschossenen Fotos schon auf Anhieb an, dass sie mit einem solchen entstanden sind. Perspektivische Verzerrungen samt stürzender Linien oder im Eifer des Gefechts entstandene schiefe Horizontlinien gehören auf iPhone und Co. leider zum Alltag. Die Macher von SKRWT, selbst passionierte Fotografen und Instagram-Anhänger, haben daher ein Tool geschaffen, das diese Probleme behebt.

SKRWT (App Store-Link) ist eine App, die zum Preis von 1,79 Euro auf eure iPhones oder iPod Touch geladen werden kann. Für die Installation sollten sich mindestens iOS 6.0 sowie knapp 4 MB an freiem Speicherplatz auf dem iDevice befinden. Auch wenn SKRWT bisher nur in englischer Sprache vorliegt, ist man nicht von Fremdsprachenkenntnissen abhängig, da fast alle Interaktionen über Symbole geschehen.

Die seit dem 23. Mai im deutschen App Store erhältliche SKRWT-App, nach meiner Vermutung nach eine lautmalerische Abkürzung für „screwed“, hilft iPhoneografen, noch mehr aus ihren Bildern herauszuholen. So lassen sich in SKRWT entweder Fotos direkt mit der Kamera schießen, oder auch Exemplare aus der Camera Roll importieren. Komischerweise klappte es bei mir nicht, ein bestimmtes Foto aus einem Fotostream zu importieren – Bilder aus der Camera Roll stellten jedoch kein Problem dar.

SKRWT setzt ganz auf Hilfslinien

In SKRWT finden sich gleich mehrere Tools, um perspektivische Verzerrungen anzupassen. Im Profibereich gibt es dafür sogenannte Tilt-/Shift-Objektive, die ein Verschieben („Shift“) oder Verschwenken („Tilt“) des Linsensystems gegenüber der Filmebene ermöglicht. Mit einer einfachen Linse wie die der iDevices sind solche Korrekturen hardware-seitig natürlich nicht möglich, so dass auf Software-Lösungen wie die von SKRWT zurückgegriffen werden muss.

Neben einer Anpassung der Horizontlinie, beispielsweise, wenn man am Meer mal wieder zu schnell auf den Auslöser gedrückt hat, bevor das Bild gerade ausgerichtet war, gibt es auch die Möglichkeit, sowohl eine horizontale als auch vertikale perspektivische Verzerrung auszugleichen. Insbesondere bei Architektur-Shots, wie etwa bei Straßenschluchten mit vielen Hochhäusern, ist solch eine Option nützlich.

Zudem stellen die Entwickler von SKRWT eine Auswahl von verschiedenen Gitternetzlinien zur besseren Anpassung bereit, ebenso wie ein Crop Tool, sprich, eine Option, das Foto exakt zuzuschneiden. Wer mag, kann auch eine kleine abdunkelnde oder aufhellende Vignettierung an den Fotorändern hinzufügen. Andere Bearbeitungsmöglichkeiten bietet SKRWT leider nicht, aber für diese Zwecke gibt es auch gefühlt Tausende andere Apps, die diese Aufgaben übernehmen. Zum Preis von 1,79 Euro kann man als iPhone-Fotograf, der sich an stürzenden Linien und schiefen Horizontlinien stört, mit dieser App nichts verkehrt machen.

Der Artikel SKRWT: Endlich ein Foto-Tool, das perspektivische Verzerrungen korrigiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6-Hintergrundbeleuchtung aufgetaucht?

iphone-6-hintergrundbeleuchtungWie gewohnt, taucht auch im Falle des iPhone 6 schon Monate vor dem vermeintlichen Release ein angebliches Bauteil nach dem anderen auf. So haben wir zuletzt beispielsweise schon eine mutmaßliche Front gesehen und dieser folgen jetzt Komponenten, die die Hintergrundbeleuchtung des Gerätes darstellen sollen. Die entsprechenden Fotos dazu sind unter anderem von “9to5mac” republiziert worden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Kinder entdecken einen alten Computer

Großartige neue Episode aus der Reihe: Kids React to Technology

Dieses Mal gehts um einen alten Apple ][.

Solltest du übrigens die Walkman-Episode verpasst haben: Hier lang.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas nicht nur für Apple?

video_hero

Eine sehr überraschende Nachricht hat uns aus der Zulieferkette unterschiedlicher Unternehmen erreicht. Laut neuesten Informationen soll nicht nur Apple auf das sehr stabile und “fast” kratzfeste Saphirglas setzen, sondern auch andere Firmen haben Interesse an dem Produkt gezeigt. Laut Quellen sollen Samsung und auch LG auf das Material setzen und schon erste Testreihen durchgeführt haben. Man will damit offenbar so wenig wie möglich Luft zwischen den eigenen Smartphones und den iPhones von Apple lassen, damit die Kunden nicht wegen eines guten Displayschutzes zu Apple abwandern.

Ende des Jahres
Doch sind die beiden Unternehmen noch nicht so weit wie es Apple vermutlich schon ist. Man geht davon aus, dass die ersten Premium-Smartphones der Firmen erst Ende des Jahres mit solch einer Technologie ausgestattet werden können, wenn überhaupt. Somit scheint es wahrscheinlich, dass Apple die erste Firma sein wird, die ein Smartphone mit Saphirglas-Display vorstellen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE bei E-Plus: Kostenlose Nutzung bis Jahresende

Die aufpreislose Probierphase für LTE im E-Plus-Netz läuft nun bis Ende 2014 statt schon im Juni zu enden. iPhone-Nutzer bleiben nach wie vor ausgeklammert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Watchever Aktion: Film- und Serien-Flat 3 Monate testen, nur 1 Monat bezahlen

Für alle Film- und Serien-Fans, die sich nicht ganz sicher sind, ob sich eine Film- und Serien-Flat lohnt, hat Watchever nun ein ganz besonders Schnupperangebot aufgelegt. Die jüngste Aktion wird nicht prominent auf der Watchever-Webseite beworben, über diese Link könnt ihr allerdings das Angebot buchen. Ihr erhaltet bei dieser Aktion die Flatrate für Serien und Filme für 3 Monate, müsst allerdings nur einen Monat bezahlen.

watchever3_1

Bei Watchever handelt es sich um einen Flatrate-Anbieter für Filme und Serien. Zum Pauschalpreis von 8,99 Euro pro Monat erhaltet ihr vollen Zugriff auf das Watchever-Portal und könnt soviele Filme und Serien abrufen, wie ihr schafft. Tausende Serien und Filme stehen zur Verfügung, so z.B. “Sex and the City”, “Big Bang Theory”, “Once Upon a Time”, “Dexter”, “Der Tatortreiniger, “Avengers”, “Mud”, “Hijacking”, “Liberal Arts” und viele mehr.

Dabei seid ihr mit Watchever nicht auf ein bestimmtes Endgerät gebunden. Watchever funktioniert auf vielen Geräten. So könnt ihr das Film- und Serienangebot z.B. auf dem iPhone, iPad, AppleTV oder SmartTVs nutzen. Aber auch auf vielen weiteren Tablets, Smartphones, Chromecast etc. kann Watchever geguckt werden. Drei Geräten könnt ihr gleichzeitig nutzen, insgesamt könnt ihr fünf Geräte anmelden..

Watchever: 3 Monate zum Preis von 1

  • Tausende Filme & Serien schauen
  • Legal und ohne Werbung
  • 3 Monate für nur 8,99 EUR
  • Jederzeit monatlich kündbar

Die Aktion gilt für Neukunden und läuft nur noch bis zum 31.05.2014. Für 8,99 Euro habt ihr die Möglichkeit, Watchever 3 Monate lang zu testen. Vom Blockbuster über komplette Staffeln prämierter Serien bis hin zu Arthouse-Filmen sind permanent tausende Titel in verschiedenen Genres wie Action, Drama, Komödie, Krimi, Romantik, Kinderfilme, Animation, Dokumentationen, Science Fiction u.v.m. in Deutsch und Originalsprache verfügbar.

Hier geht es zur aktuellen 3 für 1 Watchever-Aktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RawTherapee 4.1: Freier RAW-Konverter mit vielen neuen Funktionen

RawTherapee

Eine neue Version 4.1 des Open-Source-Raw-Konverters RawTherapee bringt viele neue Funktionen mit. Lang ist auch die Liste der neu oder jetzt besser unterstützten Kameramodelle.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iStick: USB-Stick für iDevices über Kickstarter finanziert

Auf Kickstarter läuft derzeit eine interessante Kampagne: Ein USB-Stick für iDevices mit Lightning-Stecker auf der einen und einem USB-Stecker auf der anderen Seite. Über einen Schiebemechanismus kann der jeweils benötigte Anschluss ausgefahren werden. Somit lassen sich Daten vom Computer auf den Stick kopieren, und können anschließend am iPhone, iPad oder iPod touch über die...

iStick: USB-Stick für iDevices über Kickstarter finanziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Gerüchte um Macs mit ARM-Chip

Erneut Gerüchte um Macs mit ARM-Chip

Angeblich wird in Cupertino mit iMacs, Mac minis und MacBooks experimentiert, in denen kein Intel-Herz mehr schlägt. Ob sie jemals auf den Markt kommen, ist aber unklar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schaltet Neuinstallation und Updates zurückgegebener Apps aus

Vielen Kunden ist es bereits schon passiert. Ein Klick an der falschen Stelle im App Store und schon ist eine unnötige App gekauft worden. Bisher erhielten Kunden von Apple eine Gutschrift und konnten sogar die unnötige App weiter nutzen und sogar aktualisieren. Doch dies ist nun nicht mehr möglich. Ab sofort heißt es bei fälschlicherweise [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhindert Neuinstallation und Updates zurückgegebener Apps

Apple verschärft nun die Bedingungen zur Rückgabe von versehentlich gekauften Apps aus dem App Store weiter. Wie ein Entwickler via Twitter bestätigt, ist das erneute Installieren sowie Durchführen eines Updates nicht mehr möglich. Zuvor konnte dies noch problemlos nach einer Reklamation einer App bewerkstelligt werden.

Apple stellt den Kunden bekanntlich die Option zur Verfügung, gekaufte Inhalte aus dem App Store wieder zurückgegeben zu können. Bis dato agierte Apple hierbei recht kulant, zahlte das Geld dem Konto wieder zurück und die betroffenen Nutzer konnten die Apps sogar weiter nutzen, aktualisieren und erneut installieren. Nun werden zumindest die beiden letzten Möglichkeiten nicht mehr angeboten. Versucht Ihr es dennoch, so folgt eine Einblendung, aus der hervorgeht, dass entsprechende Apps nicht nochmals mit dieser Apple ID installiert oder aktualisiert werden können. Neben dem App Store veränderte Apple die Bestimmungen laut den Kollegen von MacRumors ebenso im Mac App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Pillen-Box/Schlüsselanhänger

Gadget-Tipp: Pillen-Box/Schlüsselanhänger ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Ideal für die tägliche Tablette oder Koffein-Kapseln.

Auch für gerollte Geldscheine geeignet...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Zweimal Apple im TV: Heute App-Krimi, Mittwoch Doku

Apple gibt’s nicht nur auf iOS, sondern auch im Fernsehen – heute und morgen gleich in zwei TV-Sendungen.

“APP” (heute, 22.15 Uhr im ZDF): In der Reihe “Montagskino” nutzt das Zweite heute den Second Screen. Über Euer iPhone könnt Ihr aktiv in den Film eingreifen. Es geht um einen Krimi, in dem eine Studentin plötzlich eine App namens IRIS auf ihrem Gerät findet. Diese App wird zum Albtraum.

APP - der Film

Was recht schwachsinnig klingt, kann doch seinen Reiz haben. Parallel könnt Ihr die App “APP – der Film” kostenlos runterladen. Schaltet Ihr Euer Mikro frei, reagiert die App auf Ton-Signale aus dem Film. Auf dem Second Screen bekommt Ihr dann während des Film Zusatz-Infos, Hinweise und mehr als Ergänzung zum Film. 

App - Der Film App - Der Film
(118)
Gratis (iPhone, 78 MB)

Mega Brands: Apple (Mittwoch, 22.10 Uhr bei n-tv): Übermorgen nimmt n-tv dann in seiner neuen Reihe “Mega Brands” die Marke Apple unter die Lupe. In 50 Minuten – von Werbung unterbrochen – will “das Erfolgsgeheimnis von Apple” lüften. Es geht um die Firmengeschichte, natürlich um Steve Jobs, um Design und um das Apple-Gefühl. Wer danach noch weiterschauen möchte: In der gleichen Reihe folgt dann um 23.05 Uhr ein Beitrag über Google.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Was Apple alles vorstellen könnte

In genau einer Woche beginnt die WWDC 2014 - wie immer durch eine Keynote am ersten Tag eingeleitet, auf der es hoffentlich wieder viele spannende Neuerungen gibt. Gerüchte gab es im Vorfeld natürlich einige. Auch wenn die WWDC eigentlich eine Entwicklermesse ist, so stellte Apple in den vergangenen Jahren regelmäßig neue oder aktualisierte Produkte vor, die für alle Nutzer interessant sin ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC Special: Rückblick | 2009

2009

Die WWDC 2014 steht vor der Tür und wir von Apfellike wollen euch einen kleinen aber feinen Rückblick bezüglich der vergangenen World Wide Developer Conferences geben. Angefangen in 2009 und der Einführung von Copy & Paste hin bis zu 2013, als man iOS 7, “die größte Veränderung für iOS seit dem ersten iPhone” vorstellte. Und natürlich darf auch eine Vorschau auf die diesjährige Eröffnungs-Keynote auf der WWDC nicht fehlen.

Sommer 2009. Steve Jobs hat sich seit Längerem eine Auszeit vom CEO von Apple genommen. Der Grund war bekanntlich sein schlechter gesundheitlicher Zustand. Vertreten wurde er von Phil Schiller. Vor genau zwei Jahren hatte Apple das erste iPhone rausgebracht und damit den Handy-Markt revolutioniert. Dieses Thema sollte auch 2009 stark vertreten sein. Heiß erwartet von der Apple-Community war nämlich das neue iPhone 3GS, auch wenn es zuerst alle Erwartungen enttäuschte. Kein Design Veränderungen wurden vorgenommen. Einzig unter der Haube wurden die Unterschiede deutlich. Das S in 3GS konnte man mit Speed betiteln. Schnellerer Prozessor und damit zwei Mal schneller als das Vorgänger Gerät. Aber auch softwaretechnisch wurde aufgerüstet. iPhone OS 3.0. Das heutzutage oft benutzte Copy&Paste wurde eingeführt. Ebenso das vom Mac bekannte Spotlight und die Funktion MMS zu verschicken kam hinzu.

Was ist die WWDC? Die WWDC (World Wide Developer Conference) ist eine seit 2001 all jährliche stattfindende Konferenz für iOS und OS X Entwickler.
Für gewöhnlich beginnt die WWDC mit einer Keynote, auf der Apple neue Hardware und Software Produkte vorstellt.
Mit den Jahren wuchs das Interesse an der Konferenz, welche immer im Moscone Center West in San Francisco abgehalten wird, stetig. 2013 waren alle 1599$ teuren Tickets binnen 71 Sekunden ausverkauft gewesen.

Morgen folgt ein Rückblick zur WWDC 2010, morgen und nur hier auf Apfellike.com.

Der Beitrag WWDC Special: Rückblick | 2009 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung-Chef Lee Kun Hee erwacht aus dem Koma

Samsung Logo
Lee Kun Hee, der Top-Manager des südkoreanischen Unternehmens und stärksten Apple-Konkurrenten Samsung, ist wieder aus dem Koma erwacht. Dies bestätigen die Ärzte des Samsung-Krankenhauses nun gegenüber dem Wall Street Journal. Weitere Details zum aktuellen Gesundheitszustand von Lee Kun Hee gaben die Ärzte jedoch nicht bekannt. Es wird spekuliert, dass der Zustand von Lee Kun Hee wohl doch deutlich schwerwiegender war als der Konzern offiziell kommunizierte. Lee Kun Hee ist der Gründer von Samsung und übergab das operative Geschäft an seinen Nachwuchs. Allerdings soll Lee Kun Hee noch immer die als sehr einflussreiche Person im Unternehmen aktiv sein und wichtige Entscheidungen (...). Weiterlesen!

The post Samsung-Chef Lee Kun Hee erwacht aus dem Koma appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betaversion von LibreOffice 4.3 erschienen

Die Document Foundation hat eine Betaversion von LibreOffice 4.3 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (26. Mai)

Auch am heutigen Montag, 26. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

PD -prope discoverer- PD -prope discoverer-
(17)
2,69 € 0,89 € (uni, 90 MB)
Trainyard Trainyard
(2941)
3,59 € 2,69 € (uni, 7.7 MB)
Perfect Hit! Perfect Hit!
(15)
2,69 € Gratis (uni, 53 MB)
Fat Birds Build a Bridge! HD Fat Birds Build a Bridge! HD
(103)
1,79 € Gratis (uni, 67 MB)
Blek Blek
(973)
2,69 € 0,89 € (uni, 27 MB)
The Akinator The Akinator
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 20 MB)
Hyper Square Hyper Square
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
(5)
2,69 € 1,79 € (iPad, 71 MB)
jtpck jtpck
(9)
0,89 € Gratis (uni, 32 MB)
Order & Chaos© Online Order & Chaos© Online
(8426)
5,99 € Gratis (uni, 1628 MB)
Slidercrash Slidercrash
(16)
0,89 € Gratis (uni, 46 MB)
Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe. Der Erbe der Zeit. Der letzte Krieg - die letzte Liebe.
(324)
6,99 € 0,89 € (uni, 201 MB)
Etter Drei Etter Drei
(27)
3,59 € 2,69 € (uni, 30 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(271)
5,49 € 1,79 € (uni, 11 MB)
Around the World in 80 Days HD (Premium) Around the World in 80 Days HD (Premium)
(389)
5,99 € 1,79 € (iPad, 153 MB)
4 Elements HD (Premium) 4 Elements HD (Premium)
(3737)
5,99 € 1,79 € (iPad, 152 MB)
Call of Atlantis HD (Premium) Call of Atlantis HD (Premium)
(1008)
5,99 € 1,79 € (iPad, 156 MB)
Star Trek™ Trexels Star Trek™ Trexels
(120)
2,69 € 0,89 € (uni, 35 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Beats-Übernahme: "Es ist kompliziert"

Es ist kompliziert"

Einem Musikfachblatt zufolge kann die Übernahme des Kopfhörerherstellers und Musikdiensteanbieters für einen Milliardenbetrag durchaus noch scheitern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (26. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Montag, 26. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

Gneo Gneo
(67)
8,99 € 4,99 € (uni, 14 MB)
BeamAir - mobiles präsentieren BeamAir - mobiles präsentieren
(12)
2,69 € 0,99 € (uni, 2.5 MB)
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(6)
1,79 € Gratis (uni, 14 MB)
Jump Desktop (Remote Desktop) - RDP / VNC Jump Desktop (Remote Desktop) - RDP / VNC
(295)
13,99 € 6,99 € (uni, 12 MB)
Note by LKMAKE for iPhone Note by LKMAKE for iPhone
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (iPhone, 0.7 MB)
AllBudget2 AllBudget2
(13)
1,79 € 0,89 € (uni, 14 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(624)
2,69 € 0,89 € (uni, 25 MB)
Foldify Foldify
(117)
3,59 € 1,79 € (iPad, 48 MB)
Algebra. Algebra.
Keine Bewertungen
5,99 € 5,49 € (uni, 3.4 MB)
Textkraft mit englischem Wörterbuch Textkraft mit englischem Wörterbuch
(56)
3,99 € 1,99 € (iPad, 22 MB)
Remoter Pro (VNC, SSH & RDP) Remoter Pro (VNC, SSH & RDP)
(28)
7,99 € 4,49 € (uni, 24 MB)
City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer City Maps 2Go Pro - Offline-Karten und Reiseführer
(8608)
2,69 € Gratis (uni, 25 MB)
Felix (iPad Edition) Felix (iPad Edition)
(8)
2,69 € 1,79 € (iPad, 10 MB)

Foto/Video

Tadaa SLR Tadaa SLR
(45)
2,69 € Gratis (iPhone, 20 MB)
MocaDeco - Visual Creator MocaDeco - Visual Creator
(33)
1,79 € Gratis (iPhone, 47 MB)
IncrediBooth IncrediBooth
(252)
0,89 € Gratis (uni, 37 MB)
Movie FX Cam Movie FX Cam
(32)
0,89 € Gratis (uni, 4.1 MB)

Musik

BeatMaker 2 BeatMaker 2
(186)
17,99 € 8,99 € (uni, 514 MB)
djay 2 djay 2
(564)
8,99 € 4,99 € (iPad, 57 MB)
djay 2 für iPhone djay 2 für iPhone
(407)
1,79 € Gratis (iPhone, 36 MB)

Kinder

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unaufgeregt, schön, geruhsam: Globosome lädt zur Entdeckungsreise

700gifun.de Leser Tom hat uns per Mail auf den am Wochenende veröffentlichten iOS-Titel Globosome (AppStore-Link) aufmerksam gemacht und uns mit nur zwei Sätzen zu einem Spontankauf des 2,69€-Titels animiert: “Hey Jungs, checkt mal dieses Game hier. Deutsches Entwicklerstudio, ziemlich geile Grafik und gute Reviews. ”
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vivino-Wein-Scanner PRO: Nützliches Helferlein für Weinliebhaber sammelt Weine und Reviews

Nicht selten trinkt man bei einer Feier, bei Freunden oder auf einer Hochzeit einen leckeren Wein, kann sich aber später nicht mehr an den Namen erinnern. Hier kommt der Vivino-Wein-Scanner PRO ins Spiel.

Vivino-Wein-Scanner PRO 1 Vivino-Wein-Scanner PRO 2 Vivino-Wein-Scanner PRO 4 Vivino-Wein-Scanner PRO 3

Der Vivino-Wein-Scanner PRO (App Store-Link) ist eine App für das iPhone und den iPod Touch, die zum Preis von 4,49 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann und auf euren iDevices etwa 35 MB an Speicherplatz benötigt. Für die Installation der App, die derzeit auch von Apple in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ aufgeführt wird, sollte sich mindestens iOS 6.0 auf dem iPhone oder iPod Touch befinden. Ebenfalls im App Store erhältlich ist eine Standardvariante, die unter dem Titel Vivino-Wein-Scanner (App Store-Link) kostenlos geladen werden kann, aber einige wichtige Funktionen der PRO-Version vermissen lässt.

Im Vivino-Wein-Scanner PRO kann sich der User optional mit einem Facebook-Konto oder seiner E-Mail-Adresse anmelden, um den vollen Umfang der App mitsamt einem eigenen Profil, Ansichten von Freunden und persönlichen Empfehlungen nutzen zu können. Generell sieht sich die Applikation als nützlicher Wein-Helfer, wenn es darum geht, eigene Favoriten zu sammeln, eine passende Weinauswahl zu treffen, oder das eigene Wissen über Wein mit anderen Nutzern zu teilen. 

Vivino-Wein-Scanner kennt über 3 Millionen Weine

Neben einer Möglichkeit, ein Weinetikett abzufotografieren, findet sich auch eine Option, über eine Suchleiste im Archiv vom Vivino-Wein-Scanner PRO zu suchen. Die Entwickler geben an, dass ihre Datenbank derzeit mehr als drei Millionen Weine von über 100.000 Weingütern weltweit umfasst. Hat man dort den passenden Tropfen gefunden, lassen sich in einer Übersicht alle wichtigen Infos zum jeweiligen Wein finden, darunter das Ursprungsland, aktuelle Preise und Bewertungen anderer Vivino-User.

Die gefundenen Weine können auf eine eigene Wunschliste gesetzt werden, um für den nächsten passenden Wein-Moment beim Einkauf gerüstet zu sein. Hat man die Ortungsdienste aktiviert, zeigt der Vivino-Wein-Scanner PRO außerdem an, wo sich in der Nähe gute Weingeschäfte befinden, in denen man ein gutes Tröpfchen erstehen kann.

In der PRO-Version vom Vivino-Wein-Scanner gibt es zudem die Funktion „Mein Weinkeller“, in dem sich Weine protokollieren lassen, die man selbst besitzt. Sie können dort nach Preis, Bewertung oder Datum sortiert werden und mit eigenen Anmerkungen versehen werden. Auch bei einer manuellen Zuordnung von Weinen, die noch nicht in der Datenbank enthalten sind, werden User der PRO-Variante bevorzugt, so dass eine schnelle Zuordnung möglich ist. Über die Unterstützung von Käufern der PRO-Version des Vivino-Wein-Scanners garantieren die Developer von Vivino ApS außerdem, ihr Wein-Archiv auch in Zukunft weiter auszubauen.

Der Artikel Vivino-Wein-Scanner PRO: Nützliches Helferlein für Weinliebhaber sammelt Weine und Reviews erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

n-tv analysiert Apples Erfolg in der Sendung “Mega Brands”

Wie konnte Apple so erfolgreich werden? Dieser Frage nimmt sich der Fernsehsender n-tv in der Reihe "Mega Brands" an. Die Sendung, die seit dem 7. Mai ausgestrahlt wird, beschäftigt sich mit den erfolgreichsten Marken der heutigen Zeit. Am kommenden Mittwoch um 22:10 steht Apple im Mittelpunkt.

1401104895 n tv analysiert Apples Erfolg in der Sendung Mega Brands

Die Dokumentation befasst sich damit, wie aus einer Idee ein weltweit erfolgreiches Unternehmen werden konnte. Zudem soll die Frage geklärt werden, wie groß Steve Jobs Anteil am Erfolg des Unternehmens ist.

Im Anschluss an die Sendung, um 23:05, folgt eine weitere Ausgabe, die sich mit der Erfolgsgeschichte Googles befasst. Somit wird eine gute Möglichkeit angeboten, um über den Tellerrand zu schauen und zu sehen, wir unterschiedlich zwei der heute größten IT-Unternehmen gewachsen sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (26. Mai)

Am heutigen Montag, 26. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Sid Meier Sid Meier's Railroads!
(36)
21,99 € 8,99 € (713 MB)
Sid Meier Sid Meier's Pirates!
(60)
17,99 € 4,49 € (891 MB)
Fantastic Farm Fantastic Farm
(7)
8,99 € 4,49 € (71 MB)
Hack RUN Hack RUN
(52)
1,79 € Gratis (2.7 MB)
LEGO Marvel Super Heroes LEGO Marvel Super Heroes
(15)
26,99 € 23,99 € (5678 MB)
The Movies: Superstar Edition
(38)
17,99 € 4,49 € (3949 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(79)
17,99 € 8,99 € (4427 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
17,99 € 4,49 € (3843 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(31)
26,99 € 8,99 € (4231 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(41)
17,99 € 4,49 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(32)
17,99 € 4,49 € (7495 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(34)
26,99 € 17,99 € (5960 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(22)
17,99 € 4,49 € (4538 MB)
LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(101)
17,99 € 6,99 € (6570 MB)

Produktivität

Jump Desktop (Remote Desktop) - RDP / VNC Jump Desktop (Remote Desktop) - RDP / VNC
(87)
26,99 € 13,99 € (14 MB)
Remoter Remoter
(43)
9,99 € 5,49 € (5.2 MB)
SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
(60)
8,99 € 5,99 € (1.6 MB)
Zeiterfassung mit Timing Zeiterfassung mit Timing
(75)
13,99 € 8,99 € (3.9 MB)
Easy Notes Easy Notes
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (1.6 MB)
PrivacyScan PrivacyScan
(24)
13,99 € 1,79 € (2.3 MB)

Musik

SmashTunes SmashTunes
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (1.5 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)

Foto/Video

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(24)
6,99 € 4,49 € (3.4 MB)
Panorama 360 Panorama 360
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (15 MB)
Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 15,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(22)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zurückgegebene Apps: Apple verbietet Updates und neue Installationen

App Store Screenshot
Apple-Kunden, die versehentlich Apps aus dem App Store gekauft und hierfür eine Gutschrift bekommen haben, können ab sofort keine Updates dieser Programme mehr durchführen. Apple verschärft demnach die Rückgabebedingungen im App Store. Wenn Nutzer eine solche App gerne aktualisieren möchten, dann folgt die Einblendung eines Hinweises, wonach das Update mit dieser Apple ID nicht möglich ist. Vor einigen Wochen bemerkten dies bereits einige Kunden des iPhone-Herstellers. Allerdings waren wohl nicht alle Nutzer betroffen. Dies scheint sich nun geändert zu haben. Apple-Kunden haben die Möglichkeit, einen Fehlkauf einer App bei Apple zu melden. In der Regel agiert Apple hierbei sehr kulant (...). Weiterlesen!

The post Zurückgegebene Apps: Apple verbietet Updates und neue Installationen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike’s iPad Air Gewinnspiel

ipad-gewinnspiel
Interesse ein nagelneues iPad Air zu gewinnen? – diese Chance möchten wir euch geben…
Bereits diverse Gewinnspiel hatten wir in den vergangenen 1,5 Jahren auf Apfellike.com veranstaltet, doch dieses gehört ohne Zweifel zu einem der größten Gewinnspiele bisher. Zusammen mit hagebau verlosen wir ein aktuelles iPad Air 16 GB WiFi im Rahmen des 50. Jubiläums Gewinnspiel von hagebau.

So könnt ihr teilnehmen und ein iPad Air gewinnen!

  1. Besucht diesen Link und werdet mit einem Klick auf einen der Button Fan auf Facebook oder Follower auf Twitter. Ihr werdet dann weitergeleitet.
  2. Auf der nächsten Seite könnt ihr nun das Gewinnspiel liken, tweaten oder sharen auf dem Netzwerk eurer Wahl.
  3. Schlussendlich kommt ihr dann auf die Formular Seite. Das Formular einfach ausfüllen (Anrede, Vorname, Nachname und die Emailadresse reichen aus).
Anmerkung: Im Unterschied zu unseren bisherigen Gewinnspielen, wird dieses komplett von hagebau gehostet und verwaltet. Daher laufen die Teilnahmen auch direkt an hagebau.

FAQ zum iPad Air Gewinnspiel

Nach Absenden weißer Screen mit hagebau-Logo?

Glückwunsch! Bei dir hat es geklappt.

Nach Absenden erneut das Formular?

Dann haben Angaben gefehlt oder waren fehlerhaft – probier es erneut.

Bis wann läuft das Gewinnspiel?

Es läuft bis zum 31.05. Der Beitrag Apfellike’s iPad Air Gewinnspiel erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Werbespots für Apples iPad-Kampagne

iPad Air

Innerhalb der Reklameserie "Your Verse" sind nun ein Musiker und eine Bloggerin in jeweils einminütigen Werbefilmen zu sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rewe: Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Supermarktkette Rewe hat eine neue Rabattaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. Bis zum 31. Mai verkaufen viele Rewe-Filialen in Deutschland 25-Euro-iTunes-Guthabenkarten für nur 20 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zurückgegebene Apps: Apple zieht die Zügel an

iOS 7 App Store

Wer versucht, eine von vom ITunes-Support zurückgenommene App-Store-Anwendung erneut zu installieren oder zu aktualisieren, erhält nun eine Fehlermeldung. Apple nimmt Apps ohnehin nur aus Kulanz zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Woche vor dem 7:1-Split: Apple-Aktie stellt neues Jahreshoch auf

Vergangene Woche konnte die Apple Aktie an der Börse weiter an Wert zulegen. An mehreren Tagen stellte der Kurs ein neues 52-Wochenhoch auf. Am Freitag schloss das Papier auf dem höchsten Stand seit Mitte Oktober 2012.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SXPD: rasanter Action-Racer im Comic-Stil

Wie wir bereits in unserem Empfehlungen zum Wochenende angekündigt hatten, wollen wir euch heute mit SXPD (AppStore) eine weitere Neuerscheinung der vergangenen Woche vorstellen. Die iPad-App könnt ihr für 1,79€ aus dem AppStore laden, sie ist 108 Megabyte groß.

SXPD (AppStore) ist eine rasante Mischung aus Action-Racer und Comic. In einem 42 seitiges Comic-Buch im schwarz-weißen Graphic Novel Style von Duke Mighten ist der Story-Modus des Spieles eingebunden. In diesem rast du in Ego-Perspektive durch düstere Industriehallen und musst in verschiedenen Modi versuchen, mit deinen Bordkanonen die anderen Fahrzeuge zu eliminieren.

In wahnwitzigem Tempo rast du dabei nach einer kurzen Einleitung durch die Umgebungen und jagst einen Feind nach dem anderen in die ewigen Jagdgründe. Das Aufsammeln von Nitros und Raketen hilft bei der Jagd. Rast du gegen eines der vielen Hindernisse, ist das kein großer Beinbruch, sondern die wilde Hatz geht umgehend weiter. Anders sieht dies hingegen aus, wenn auch die Feinde anfangen, auf dich zu schießen. Gesteuert wird dabei über die Neigung des Gerätes sowie Berührungen des Displays zum Abfeuern deiner Waffen.

SXPD (AppStore) besticht vor allem durch seine tolle, eigene Optik. Das Gameplay ist wahrlich rasant, die Fahrten tollkühn, die Missionen anspruchsvoll. Ein paar weitere Eindrücke gibt es im unten stehenden Vdeo.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoch gepokert: Apple fordert Verkaufsverbot für Samsung-Produkte 

Eine neue Stufe der Eskalation? Apple pokert hoch und fordert ein Verkaufsverbot für bisherige und zukünftige Samsung-Produkte in den USA, nachdem ein Gericht Anfang Mai Verletzungen diverser Patente durch Samsung festgestellt hatte. Die Erfolgsaussichten sind aber nur gering. Auf der Grundlage der jüngsten Urteile im Verfahren gegen Samsung versucht Apple, ein dauerhaftes Verkaufsverbot gegen Samsung-Geräte in den USA durchzusetzen. Diese Geräte sollen drei Patente verletzt haben, darunter das Patent „Slide-to-Unlock“ und das Patent der Textvorhersage.Die einstweilige Verfügung solle ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 26.5.14

Produktivität

Macros Macros
Preis: 0,89 €
Diary Pro+ Diary Pro+
Preis: 2,69 €
Smart Converter Smart Converter
Preis: 2,69 €
Voice/Ringtone Recorder Voice/Ringtone Recorder
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

LocationsAndDirections LocationsAndDirections
Preis: Kostenlos
Clipboard Pro for iPad Clipboard Pro for iPad
Preis: 2,69 €
Currency Convert Pro Currency Convert Pro
Preis: 2,69 €

Foto & Video

Auto Adjust Auto Adjust
Preis: Kostenlos
Photo classifying Photo classifying
Preis: Kostenlos
MocaDeco - Visual Creator MocaDeco - Visual Creator
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Six Pack Abs in Six Weeks Six Pack Abs in Six Weeks
Preis: 4,49 €

Finanzen

wpid-Bildschirmfoto2014-05-26um09.54.36-2014-05-26-13-00.jpg

Bildung

After Me After Me
Preis: 0,89 €
Kiddy Art Kiddy Art
Preis: 2,69 €
Kiddy Art for iPad Kiddy Art for iPad
Preis: 2,69 €

Lifestyle

AZAN for iPhone AZAN for iPhone
Preis: 2,69 €

Spiele

Irish Pub Solitaire Irish Pub Solitaire
Preis: Kostenlos
Meteor HD Meteor HD
Preis: 2,69 €
Get-O PRO Get-O PRO
Preis: Kostenlos
Solitaire Card Games Pro Solitaire Card Games Pro
Preis: Kostenlos
Stickly Jump Pro Stickly Jump Pro
Preis: Kostenlos
Mahjong Spiele Pro Mahjong Spiele Pro
Preis: Kostenlos
Find a Coin Pro Find a Coin Pro
Preis: Kostenlos
Ping Pong Table Tennis Pro Ping Pong Table Tennis Pro
Preis: Kostenlos
Checkers Game Pro Checkers Game Pro
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue booq Boa flow, graphite Rucksack bietet Platz für das MacBook, DSLR Kamera, iPad und mehr

booq hat die erfolgreiche Rucksack-Serie um ein neues Mitglied, den Boa flow graphite erweitert. Der booq Boa flow überzeugt mi einem großzügigen Platzangebot. So kann man bequem das 17 Zoll große MacBook und weitere Accessoires auf dem Rücken transportieren. Wir hatten bereits den kleineren Bruder, den Boa shift, getestet. Nun ist der große Bruder an der Reihe.

booq Boa flow graphite im Check up

Wie ihr sicher schon sehen könnt, ist auch dieser booq Rucksack ziemlich schlicht aber dennoch schick vom Design. Auf dem zweiten Blick fallen die breiten und gepolsterten Schultergurte auf. In Kombination mit dem weichen Rückenpolster und dem zusätzlichen Brustgurt, ist der Rucksack auch voll beladen noch angenehm zu tragen. Es passt hier schließlich einiges herein. So könnt ihr problemlos das 15 Zoll oder gar 17 Zoll MacBook mitnehmen. Zusätzlich ist noch Platz für die DSLR-Kamera, das iPad, Kopfhörer, Dokumente, Kabel und weiteres Zubehör. Es handelt sich hierbei also um ein wahres Raumwunder. Für den sicheren Transport der DSL-Kamera sorgt das untere Extrafach, samt stabilem Rahmen. Wird der Kamera-Stauraum nicht benötigt, kann das Fach einfach abgetrennt und der Innenraum erweitert werden.

„Ein Großteil unserer Kunden arbeitet in der kreativen Branche. Boa flow, graphite, haben wir daher speziell für die vielseitigen Anforderungen der Creative Professionals mit ihrer variablen Ausrüstung entwickelt“, erklärt Thorsten Trotzenberg, Gründer und Inhaber von booq. „Hier ist nicht nur viel Platz sondern auch Flexibilität gefragt: Daher haben wir das faltbare, besonders stabile Kamerafach integriert, in dem sich bei Bedarf eine Spiegelreflexkamera oder ein großer Kopfhörer sicher geschützt transportieren lassen.“

Der booq Boa flow graphite wiegt leer gerade einmal 1,65 Kilo, was für die Größe leicht ist. Desweiteren kommt für die  Außenhaut wasserabweisend beschichtetes 1680 D Ballistic Nylon zum Einsatz. Es sind einfach die Details, die auch diesen booq Rucksack auszeichnen. Das Laptop-Fach ist gesondert gepolstert, auch eine Velcro-Befestigung für die Kopfhörer ist mit an Bord. Sogar für das Smartphone wird gesorgt. So könnt ihr das iPhone in der vorhandenen Handy-Tasche aus Neopren verstauen. Dieses Teil hat also einiges zu bieten.

Merkmale

  • Platz für 17 Zoll MacBook oder Laptop
  • Zusatzfach mit extra Schutz für DSLR Kamera
  • Gepolsterte Schultergurte und Rückenfach
  • Zusätzlicher Bauchgurt
  • 1,65 Kilo Leergewicht
  • Außenhaut besteht aus wasserabweisend beschichtetes 1680 D Ballistic Nylon
  • Hochwertige YKK-Reißverschlüsse
  • Gepolstertes Laptopfach, eine Velcro-Befestigung für den Kopfhörer, weiche Handytasche aus Neopren
  • Zusätzliche Regenhülle (in separaten Tasche verstaut)
  • Reflektierender Elemente
  • Terralinq™ Lost-and-Found Service inklusive
  • Abmessungen, außen 260 × 350 × 500 mm
  • Abmessungen, innen 25 × 310 × 500 mm

Fazit

booq überzeugt auch bei dem Boa flow graphite mit einer tollen Qualität. Vor allem aber wird schnell klar, dass sich die Designer echt Gedanken gemacht haben. Die smarten Innenfächer sorgen stets für eine gewisse Grundordnung. Schlüssel, Portemonnaie und Handy sind griffbereit, ohne dass man erst den ganzen Rucksack durchforsten muss. Der Tragekomfort ist ebenfalls gegeben. Genau wie beim kleineren Modell, dem Boa shift, setzt auch der Boa flow graphite auf ein atmungsaktives Rückenpolster, was vor allem im Sommer Gold wert ist und für einen trockenen Rücken sorgt. Auch Dauerregen ist kein Problem. Sollte es mal schütten wie aus Eimern ist das Hab und Gut dank zusätzlicher Regenhülle doppelt geschützt. Im Dunkeln sorgen die reflektierenden Elemente für mehr Sicherheit und auch beim Verlust des Rucksacks besteht dank Terralinq-ID-Nummer eine recht große Chance diesen zurück zu bekommen. Die Funktionalität, die Qualität und auch die Optik kann sich durchaus sehen lassen. Mit einem Preis von 225 Euro ordnet sich der booq Boa shift im oberen Preissegment an. Wir können diesen Alltags-Allrounder dennoch mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen. Alle getesteten booq Erzeugnisse, befinden sich bei uns im Dauereinsatz.

Produktvideo

Verfügbarkeit

Der booq Boa flow, graphite kann direkt im Online-Shop von booq für 225 Euro erworben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Apple arbeitet an ARM-basierten Macs sowie neuartiger Tastatur

Exakt sieben Tage vor der ersten Apple Keynote des Jahres 2014 werfen unsere französischen Kollegen von MacBidouille ein paar interessante Gerüchte ins Rennen. Dem Bericht zufolge arbeitet Apple an ARM-basierten Macs sowie an einer neuartigen Tastatur für Desktop-Macs.

a7_keynote

Zum Start in die neue Woche tauchen abermals Gerüchte auf, dass Apple an ARM-basierten Macs arbeitet. Die Gerüchte sind nicht neu und sind in den letzten Jahren immer mal wieder aufgetaucht. Konkret wollen die Kollegen in Erfahrung gebracht haben, dass Apple ARM-basierte Prototypen eines iMac, Mac mini und eines 13“ Notebooks testet. Diese sollen je nach Modell 4 oder 8 64-bit ARM Quad-Core Prozessoren beinhalten.

Weiter heißt es, dass Apple diese Geräte schon seit längerem testet und zudem an einer neuen Tastatur mit größerem Magic Trackpad arbeitet. Bisher sei man sich Apple intern jedoch nicht einig, wann der richtige Zeitpunkt für einen Plattformwechsel sei, da dies Auswirkungen auf die gesamte Mac-Familie haben wird. Auch wenn die Entwicklung schon weit fortgeschritten ist, heißt dies natürlich nicht zwangsläufig, das Apple in Kürze auch ein finales Produkt vorstellen wird.

Gerüchten zufolge hat Apple seinem Prozessorlieferanten Intel vor Jahren angedroht, die Plattform zu wechseln, wenn es Intel nicht schafft, seine Prozessoren leistungseffizienter und stromsparender zu entwickeln. Gut möglich, dass Apple ein Stück weit zweigleisig geplant hat, um für alle Eventualitäten gewappnet zu sein. Immerhin hat es Intel geschafft, den Strombedarf der eigenen CPUs deutlich zu senken.

Im letzten Jahre hat Apple mit dem A7-Chip erstmals einen „mobilen“ Prozessor mit 64-Bit Architektur vorgestellt. Damit hat Apple die 64-Bit Desktop Architektur auf ein Smartphone gebracht.

Wir gehen stark davon aus, dass Apple tatsächlich ARM-Prozessoren bei den verschiedenen Macs testet und die entsprechenden Möglichkeiten auslotet. Sollte Apple tatsächlich 4 oder 8 64-Bit ARM Quad-Core Prozessoren verbauen, so dürften die Geräte bereits ordentlich Leistung im Gepäck haben. Mittelfristig können wir uns durchaus vorstellen, dass Apple noch einmal die Plattform bei seinen Macs ändert. Dieser Wechsel muss allerdings sehr sanft von statten gehen und Apple muss dafür sorgen, dass die für Intel-Prozessoren entwickelte Software auch auf den neuen Macs funktioniert.

Wie eingangs erwähnt, sind dies nicht die ersten Gerüchte, dass Apple an ARM-basierten Macs arbeitet. So tauchten diese Gerüchte beispielsweise verstärkt in den Jahren 2011 und 2012 auf, zum damaligen Zeitpunkt wurde ARM-Chips beim MacBook Air noch für unwahrscheinlich eingestuft. (via MR)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alternative zum Nifty MiniDrive: Transcend stellt JetDrive Lite vor

Transcend hat eine weitere Erweiterungsmöglichkeit für den Speicherplatz für MacBook, Macbook Air und MacBook Pro vorgestellt. Die JetDrive Lite sind Speicherkarten mit 64 oder 128 GB Speicherplatz, die nahezu bündig in dem Kartenslot der Books verschwinden. Je nach MacBook-Baureihe erlauben sie Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 95 MByte/s. Dank des Karten-Slots bei den MacBook-Modellen lässt sich mit einer SD-Karte recht einfach der Speicherplatz des mobilen Rechners erweitern. Nur leider haben ein herkömmliche Karten ein Manko - sie sind so groß, dass sie überstehen. Lösungen wie ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac auf ARM-Basis: Wieder neue Gerüchte

Erneut gibt es Gerüchte, dass Apple das Ziel verfolgt, seine Macs auf ARM-Basis zu entwickeln.

Prototypen für einen iMac einen Mac mini und 13″ MacBook sollen laut einem Bericht von MacBidouille bereits existieren. Dabei geht es um Geräte mit vier bis acht 64-Bit ARM Quad-Core-Prozessoren. Weiterhin heißt es, eine neue Tastatur sei ebenso angedacht wie ein vergrößertes Magic Trackpad.

Vorteil beim Energie-Verbrauch, aber…

Sollte Apple Macs auf ARM-Basis umsetzen, ließe sich vor allem der Energie-Verbrauch eindämmen – im Vergleich zu den aktuell verwendeten Intel-Prozessoren. Andererseits sind ARM-Chips eher für mobile Geräte geeignet. Und ob sie auf einem Mac laufen, ist bisher überhaupt nicht klar. Die WWDC (ab 2. Juni) dürfte hier noch keinen Aufschluss geben.  

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Korner: Die Internet-Alarmanlage mit App-Anbindung

Mit den Bewegungskontakten namens Korner kann jeder eine einfache Alarmanlage für eine Wohnung oder ein Haus aufbauen. Die dreieckigen Geräte melden per Internet, wenn Türen und Fenster geöffnet wurden.Steve Holls aus Seattle und sein Team haben sich eine Alarmanlage ausgedacht, die besonders einfach in eine bestehende Infrastruktur zu integrieren ist. Das System namens Korner besteht zum einen aus den so genannten Tags, den Sensoren, die sich an Fenster und Türen oder andere zu sichernde Bereiche anbringen lassen. Sie schicken Daten ain die Zentrale des Systems, wenn sie bewegt wurden. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschichte der Apple Stores

Am 19. Mai vor 13 Jahren wurde der erste Apple Store in den USA eröffnet.

Eine Karte von kaufDA zeigt alle Apple Stores weltweit der letzten 13 Jahre:

Apple Store Karte

Eine genauere Darstellung gibt es auf der kaufDA Website mit einem Video von allen Apple Stores in 60 Sekunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Will Apple Musik-Streaming für 5 Euro anbieten?

apple_beats2_650

Die Informationsflut von Seiten Beats und Apple wird immer konkreter. Laut neuesten Informationen soll Apple darauf pochen, dass auch der Musik-Streamingbereich mehr in den Fokus gerückt wird als es jetzt der Fall ist. Es wird vermutet, dass Apple ein Angebot veröffentlichen könnte, welches das iPhone noch attraktiver machen würde. Konkret würde es sich um ein Streaming-Angebot für 5 € im Monat handeln, das nur auf dem iPhone erhältlich ist.

Apple würde mit diesem Modell nichts verdienen, oder sogar vielleicht pro Gerät noch ein paar Euro hineinstecken. Dennoch wäre dies ein weiteres Verkaufsargument für das iPhone. Der Besitzer würde dann günstige Musik auf dem iPhone genießen können und könnte sie dann gleich über iTunes bestellen, sollte man zusätzliche Songs oder Offline-Musik haben wollen. Damit wäre Apple sicherlich wieder ganz an der Spitze angelangt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator 3.2 · Repair Tool entfernt Objekte aus Bildern

Auch wenn Acorn weiterhin das Tool meiner Wahl in Sachen Bildbearbeitung auf dem Mac ist, schaue ich immer wieder zu Pixelmator rüber, das kürzlich auf Version 3.2 aktualisiert wurde.

Bildschirmfoto 2014-05-24 um 16.23.01

Dort wurde u.a. ein komplett überarbeitetes Repair Tool integriert, das, ähnlich wie Snapheal (Pro), unerwünschte Objekte aus Bildern in drei Qualitätsstufen (Schnell, Standard und Fortgeschritten) entfernen kann.

Ich muss sagen, dass das Ganze bei kleineren Objekten oder Bildartefakten sehr gut funktioniert. Bei großen Objekten, wie der Vogel in den Screenshots, lässt die Qualität, auch im Fortgeschritten-Modus, leider etwas zu wünschen übrig. Im direkten Vergleich liefert Snapheal Pro das bessere Ergebnis ab.

Bildschirmfoto 2014-05-24 um 16.23.17-minishadowBildschirmfoto 2014-05-24 um 16.35.31-minishadow

Das soll dieses Update aber nicht schmälern, denn darüber hinaus gibt es nun auch eine Unterstützung von 16-Bit Farbtiefe, was mehr Flexibilität bei der Farbgestaltung bietet, und man kann nun endlich auch in Pixelmator Ebenen sperren, was eine versehentliche Bearbeitung dieser ausschließt.

Das komplette Changelog mit allen Bugfixes und Optimierungen ist hier zu finden.

Solltest du Pixelmator noch nicht besitzen, bist du aktuell mit 26,99 Euro dabei. Zur Installation wird mittlerweile OS X 10.9.1 Mavericks vorausgesetzt.

Pixelmator (AppStore Link) Pixelmator
Hersteller: UAB Pixelmator Team
Freigabe: 4+5
Preis: 26,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Noch eine Woche, unsere Erwartungen

Mittlerweile lassen sich die Stunden zählen, bis Apple die jährliche Worldwide Developer Conference (WWDC 2014) mit der traditionellen Keynote eröffnet. Dieses Jahr wird dem Event zwar mit spürbar weniger Spannung als sonst entgegengetreten, was insbesondere daher rührt, dass die Erwartungen bei iOS 8 deutlich heruntergeschraubt wurden. Trotzdem dürfte sich Apple noch die eine oder andere Überraschung entlocken lassen. So kurz vor der Keynote – um genau zu sein eine Woche davor – möchten wir noch mal zusammenfassen, was am Montag um 19 Uhr auf der Agenda stehen könnte.

iOS 8 mit einer funktionellen Fortentwicklung

Es steht außer Frage, dass Apple auf der WWDC einen ersten Ausblick auf iOS 8 geben wird. Die nächste Version des mobilen Betriebssystems sollte sich insbesondere auf eine funktionelle Fortentwicklung konzentrieren, nachdem Apple mit iOS 7 im letzten Jahr – zum ersten Mal in der Geschichte – einen radikalen Design-Neuanfang präsentierte. Ein derart großer Umschwung ist in diesem Jahr selbstverständlich nicht vorgesehen. Dennoch liefen sich in den letzten 3 – 4 Monaten die Gerüchte um Neuerungen den Rang ab.

Die Vielzahl der Spekulationen rankte sich um eine “Healthbook”-App. Sie dürfte die interessanteste Neuerung in iOS 8 darstellen. Ähnlich wie die Sammelliste für Tickets und Gutscheine Passbook soll Healthbook alle nötigen Informationen rund um die körperliche Fitness zusammentragen – egal welcher Hersteller bzw. welche Hardware sie aufnimmt. Eine entsprechende Schnittstelle könnte Apple auf der WWDC verbreiten und damit den Weg für eine neue Gesundheits-Kategorie ebnen. In die kann sich dann auch die iWatch eingliedern, deren Präsentation erst für Ende des Jahres datiert wird.

Neben der Healthbook-App sollte sich Apple auch explizit um iTunes Radio kümmern. Ob bereits der aus rechtlichen Gründen verzögerte Start in Deutschland angestrebt werden kann, ist leider nicht klar. Trotzdem soll der Streaming-Service unter iOS 8 einen eigenen Platz auf dem Homescreen bekommen. Ferner sind zwei weitere App-Neuzugänge, namentlich “Vorschau” und “TextEdit” im Gespräch. Die Anwendungen sollen Apples iCloud weiter als Standard-Ablage für Dokumente etablieren und den iPhone- bzw. iPad-Zugriff auf am Rechner erstellte Dateien ermöglichen. Jedoch wollen wir uns davon distanzieren. Die Entwicklung der Apps könnte Apple aufgrund anderer Prioritäten (siehe unten) auf spätere iOS-Version hinauszögern.

Die Integration eines überarbeiteten Kartenmaterials dürfte dagegen relativ sicher auf dem Plan stehen. Firmen wie Embark oder BroadMap sollten sich dabei bemerkbar machen. Apple könnte die Unternehmen dafür nutzen, seine Maps mit reichlich neuen und aktualisierten Daten auszustatten. Ziel ist es dabei nicht nur, die Genauigkeit der Angaben innerhalb der Karten zu erhöhen, sondern zudem auch den Leistungsumfang. Beispielsweise die Integration neuer POI-Datenbanken mit Bahnhöfen, Flughäfen, Bushaltestellen oder Grünanlagen. Als wesentliche Neuerung soll zudem die Möglichkeit der Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln integriert werden. Bislang verweist Apple dabei noch auf Drittanbieter.

Ansonsten gibt es wenig Anhaltspunkte, die auf neue Features hindeuten. Klar, man wird sich wieder viele kleine Bereich vornehmen, um wie üblich “mehr als 200 neue Funktionen” bieten zu können. So soll zum Beispiel Shazam, eine Musikerkennungssoftware, in Siri eingebaut werden. Sogar von einem Split-Screen Modus für das iPad war die Rede. Die “Do Less To Do More”-Philosophie, die iOS mit seinen bildschirmfüllenden Apps bislang verfolgt, könnte so durch eine im Laufe der Zeit inzwischen überflüssige Multitasking-Funktion zerstreut werden. Der Split-Screen-Modus, der zwei Apps nebeneinander darstellen kann, würde dem iPad aber vorbehalten bleiben. Es wäre tatsächlich eine Überraschung, wenn Apple diese Funktion in iOS eingliedert. Unmöglich ist das unserer Meinung nach auf keinen Fall.

Die Funktion könnte Apple dann jedenfalls zum Anlass nehmen, die Kommunikationen zwischen den Apps mittels einer Schnittstelle zu verbessern. Entwickler können so Daten von Usern anwendungsübergreifend austauschen lassen. Beispielsweise könnte die Foto-App entsprechend Bilder an die Instagram- oder Pinterest-App senden, um diese dann von dort aus hochzuladen.

Überdies könnte Apple Verbesserungen oder besser gesagt Vereinfachungen in der Mitteilungszentrale vollziehen. So soll der “Verpasst”-Bereich aus der Menüleiste fliegen.

Das alles sind Vermutungen, deren Wahrheitsgehalt sich nur schwer überprüfen lassen. Relativ sicher ist aber, dass Entwickler am Montag bereits mit einer ersten Beta nach Hause gehen werden. Der Release ist wieder für den Herbst zu erwarten. Welche Geräte unterstützt werden, muss sich zeigen.

Der eigentliche Star: OS X 10.10

iOS 8. Schön und gut. Die diesjährige Apple-Entwicklerkonferenz soll aber ganz im Zeichen von OS X stehen. Apple wird mit 10.10 voraussichtlich eine durchgängig veränderte Version vorstellen und damit den Schwerpunkt der WWDC – nach der grundlegenden iOS-Überarbeitung im letzten Jahr – wieder auf das Mac-Betriebssystem lenken.

Laut zahlreichen Berichten der vergangenen Wochen soll sich die nächste Version von OS X optisch in Richtung iOS bewegen und das Zusammenspiel zwischen beiden Systemen weiter verbessert werden. Bedeutet im Klartext: Ein weißes, luftigeres Design; einfache Symbole; verteilte Farbakzente und großflächige Freiräume. Dieses iTunes Konzept kommt dem sehr nah. Um zu erahnen, wie OS X 10.10 aussehen wird, braucht man aber gar nicht so weit schauen. Mavericks bietet hier schon Hinweise: So sind die Bildauswahl bei Pages und der native Kalender bereits sehr nah an dem Vorbild iOS 7 angesiedelt:

Für die Umgestaltung des Betriebssystems und um sicherzustellen, dass OS X 10.10 auch rechtzeitig fertig wird, soll Apple sogar iOS-Ingenieure zum OS X-Team befördert haben.

Überraschend wenig ist bis dato zu den Funktionen bekannt. Gut möglich, dass Apple auch auf dem Mac iTunes Radio prominenter platzieren wird. Auch Siri ist ein Stichwort. Das Thema kocht seit dem iPhone 4s Release immer wieder hoch. Der erste Schritt ist mit der Diktierfunktion ja bereits getan. Es wäre nicht das erste mal, dass Siri später noch nachrückt (Erinnerung: iPad). Dass sich Apple erneut von iOS inspirieren lässt, ist im Grunde relativ klar, in welchem Bereich das letztendlich der Fall sein wird, hingegen nicht.

Der Name der neuen Version gilt dagegen als ausgemacht. So dürfte der Beiname “Yosemite” gesetzt sein. Das passt: Mit OS X Mavericks war man dazu übergegangen, das System nicht mehr nach Großkatzen zu benennen, sondern nach kalifornischen Orten. Release: Im Herbst.

Und noch? Mac, Apple TV und Co.

Auch wenn der Fokus der Veranstaltung wohl auf Software liegen wird, kann man auch auf neue Hardware hoffen – Macs um genauer zu sein. Aber auch hier hat es Apple geschafft, viele Details geheim zu halten.

So ist noch nicht einmal klar, welche Macs überhaupt ein Update/Upgrade erhalten werden. Die Tatsache, dass Apple im April bereits sein MacBook Air ohne Retina aufgefrischt hat, nimmt zumindest diese Modellreihe aus dem Spiel. Trotzdem könnte Apple mit einem 12 Zoll MacBook Air mit Retina Display, einem überarbeiteten Trackpad und ohne mechanischen Lüfter dieses Jahr überraschen. Potenzial hat auch der seit 2012 nicht mehr aktualisierte Mac Mini. Hier ist alles offen. Entweder Apple lässt den vor allem bei Einsteigern sehr beliebten Mac fallen (was wir nicht erwarten) oder sie aktualisieren ihn äußerlich und technisch einmal komplett. Hierzu gibt es allerdings keine Spekulationen. Einen MacBook Pro würden wir dagegen in den Herbst verschieben, aber auch davor verschließt sich die Gerüchteküche.

Überdies steht eine Optimierungen des Apple TV im Kurs. Mit neuer Hardware (Gen. 4 mit verbautem AirPort Express, HDMI 2.0 und UHD-Support) könnte Apple etwa ein designmäßig überarbeitetes Betriebssystem auf die Set-Top-Box bringen, das sich an der Gestaltung von iOS 7 orientiert. Um einen App Store könnte sich Cupertino aber ebenso kümmern. Bisher spielte man neue Apps lediglich serverseitig auf den Homescreen. Eine Öffnung für Entwickler würde plötzlich mehr Bewegung in das System bringen. Einziges Problem: Die Entwickler bräuchten Zeit, um die ersten Apps zum Start des Stores bereitstellen zu können. So gesehen wäre ein gewisser Abstand zwischen Ankündigung und Release durchaus sinnvoll. Die WWDC, ein perfektes Ambiente für ein solches Unterfangen. Ausschließen wollen wir das auf keinen Fall. Aber: Konkrete Hinweise gibt es auch nicht.

iTunes und die Musik

Besonders interessant könnte es diesmal auch im Bereich Musikstreaming werden. Stichwort: iTunes Radio. Der strauchelnde Dienst hat selbst ein Jahr nach seiner Ankündigung keinen Anklang gefunden. Die Wende könnten die “Beats”-Gründer bringen. Und so dürfte Apple den radikalen Umschwung im Musikbusiness in Form von Dr. Dre und Jimmy Iovine verkünden. Sie sollen iTunes Radio wieder interessant machen, mit exklusiven Songs und vielleicht einem neuen Konzept – die passenden Kontakte haben sie ohne Frage. Auch Preisveränderungen stehen ins Haus. Unter anderem soll Apple einen Großangriff auf Konkurrenten Spotify planen und den eigenen Streamingdienst auf Basis eines monatlichen Abonnements für gerade einmal 5 US-Dollar stellen. Bislang ist iTunes Radio werbefinanziert, lässt die Reklame für jährlich 25 Euro jedoch fallen.

Das alles ist aber spekulativ. Genauso wie das Gerücht, dass iTunes bald für Android angeboten wird, um das Musikgeschäft wieder zu beleben. Auch kursierten etwaige Spekulationen, dass Apple bald für Songs im iTunes Store eine Art HD-Option anbieten wird. Gegen einen kleinen Aufpreis können Nutzer so die Songs in besserer Qualität in 24-bit bekommen. Möglich ist das auf jeden Fall.

Fakt ist: Apple wird Änderungen im Bereich des Musikgeschäftes vollziehen, um auf die sinkende Nachfrage zu reagieren. Nur in welcher Form sich diese zeigen, muss sich noch klären.

WWDC 2014 live auf Apfelpage

Wer bis hierhin durchgehalten hat, sollte nun eigentlich über alle Möglichkeiten bestens informiert sein. Gerne dürft ihr auch in den Kommentaren eure Vermutungen und Wünsche anbringen. Zu guter Letzt möchten wir natürlich auch noch einmal auf unsere Live-Berichterstattung am Montag hinweisen. Auf apfel-live.de findet ihr neben dem Live-Ticker auch unser Live-Radio und einen Chat, in dem ihr euch austauschen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frankfurt Offline Map – City Metro Airport

Frankfurt Offline Map ist Ihre ultimative Frankfurt am Main mate, bietet Frankfurt offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen-Terminal Karte Diese App Ihnen große Reiseerlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Raum Frankfurt Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Frankfurt Gebiet reisen ohne Führer.

Frankfurt Top 10 Attractions:
1, MMK Museum für Moderne Kunst
2, Maintower
3, St. Paul’s Church
4, Römerberg
5, Goethe House
6, Museumusfer
7, The English Theatre
8, Palmengartens
9, Zil Shopping Street
10, Apple Cider Drink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Over-the-Air Update: iOS 7.1.2 steht kurz vor dem Release

ios-7-2
Natürlich warten alle Apple-Fans auf die Vorstellung des neuen Betriebsystems iOS 8. In der kommenden Woche startet Apple seine bekannte und jährlich stattfindende Worldwide Development Conference – kurz WWDC.

Doch bis dieses Update auch auf euren iDevices verfügbar ist, wird es noch einige Monate dauern. Demnach arbeitet Apple auch weiterhin an einer neuen Version von iOS 7. Nachdem der Konzern aus Cupertino seit einigen Tage immer wieder mit iMesseage-Problemen zu kämpfen hat, soll nun ein Over-the-Air Update diese Fehler beheben. Auch weitere Bugs werden dabei – wie schon bei iOS 7.1.1 – gefixed.

ios_7_1_2_hits

Die Besucherzahlen von iOS 7.1.2 gehen auf unterschiedlichen Blogs bereits weiter in die Höhe. Apple wird höchstwahrscheinlich noch diese Woche das kleine Update zum upgraden bereitstellen.

Eine XXL-Zusammenfassung rund um Apples neues Betriebssystem iOS 8 gibt es hier!

Via

Der Beitrag Over-the-Air Update: iOS 7.1.2 steht kurz vor dem Release erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Lieferzeit reduziert sich weiter

Nach der Veröffentlichung des Profi-Rechners Mac Pro im Dezember 2013 ist der Computer nun erstmals innerhalb einer Woche nach einer Bestellung lieferbar. Apple optimiert die Lieferzeit demnach immer weiter und liefert die Standardausführung in drei bis fünf Tagen aus.



Apple reduzierte nun die Lieferzeit des Mac Pro im hauseigenen Online Store. Dort kann das Basismodell sehr schnell ausgeliefert werden. Individuell konfigurierte Einheiten des Mac Pro werden in zwei bis drei Wochen versendet.

Bereits kurz nach dem Marktstart vom Mac Pro hatte Apple mit einer sehr hohen Nachfrage zu kämpfen und schraubte aufgrund dessen die Lieferzeiten des Computers in die Höhe. Zeitweise war der Mac Pro so vergriffen, dass interessierte Kunden mehr als einen Monat warten mussten, ehe die Lieferung eines Standardmodells erfolgte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neue iPad-Werbespots aus der „Your Verse“-Kampagne

Apple hat zwei neue Werbespots für das iPad aus der „Your Verse“-Kampagne veröffentlicht. Die beiden Clips dauern je eine Minute und zeigen, wie bereits die anderen Videos der Werbekampagne, den professionellen Einsatz von iPads. Im ersten Video – „Orchestring a new Sound“ – wird der finnische Komponist und Dirigent Esa-Pekka Salinen bei seiner Arbeit gezeigt, in...

Apple veröffentlicht neue iPad-Werbespots aus der „Your Verse“-Kampagne
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Garageband Anleitung: iPhone-Klingeltöne für den Soforteinsatz erstellen

klingelton-1Auch wenn sich im App Store mehr als 100 Klingelton-Applikationen die Klinke in die Hand geben – nur Apples Garageband-App (AppStore-Link) ist in der Lage neue Töne nicht nur direkt auf dem iPhone zu erstellen, sondern diese auch an das iPhone-Betriebssystem zu übergeben und so direkt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Rechner: Setzt Apple bald auf ARM-Prozessoren?

Nach neuesten Berichten der französische Webseite Macbidouille soll Apple kurz vor der Einführung von Macs mit ARM-Prozessoren stehen. Noch konnte das Internetportal keine Beweise dafür belegen, doch logisch wäre der Schritt durchaus. Schon des Öfteren tauchten in der Vergangenheit Gerüchte darüber auf, wonach Apple daran arbeite, zukünftig auf ARM-Prozessoren bei Mac-Computern zu setzen. Die Kollegen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lottoland mit grossem Update und Abschaffung der Tippscheingebühren

Lottoland1

Das Update und die guten Nachrichten sind uns für eine derart grossartige App schon Wert. Die von uns getestete Lottoland-App bekam einige Neuerungen und will die Tippscheingebühren abschaffen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple strebt erneutes Verkaufsverbot von Samsung-Produkten in den USA an

Samsung vs. Apple
Apple wird zum wiederholten Mal einen Gerichtsprozess gegen Samsung in den USA anstreben und Verkaufsverbote von einigen Produkten des südkoreanischen Konkurrenten fordern. Ein solches Vorhaben scheiterte in der Vergangenheit bereits des Öfteren. Anfang Mai beendete die Jury im kalifornischen San José bereits einen Patentprozess zwischen Samsung und Apple. Dabei entschieden die Richter, dass Samsung insgesamt drei Schutzrechte des iPhone-Herstellers verletzen würde. Ein Schadenersatz in Höhe von 119,6 Millionen Dollar wurde Apple zugesprochen. Trotz des Urteils, das zugunsten von Apple ausfiel, strebt der IT-Konzern aus Cupertino nun einen weiteren Prozess an. Dabei fordern die Anwälte, dass einige populäre Samsung-Produkte in Zukunft (...). Weiterlesen!

The post Apple strebt erneutes Verkaufsverbot von Samsung-Produkten in den USA an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZDF zeigt interaktiven Thriller: App – Der Film

Beim Fernsehen schauen viele nebenbei auf ihr iPhone oder iPad. Dann soll auf dem “Second Screen” wenigstens etwas zu sehen sein, was mit dem TV-Programm zu tun hat, sagte sich das ZDF und startet heute (Montag, 26. Mai 2014 um 22:15 und am 27. Mai um 1:50 Uhr als Wiederholung) ein Experiment im ZDF-”Montagskino”. Der niederländische Thriller “App – der Film” erzählt die Geschichte der Psychologiestudentin Anna, die nach einer Party die allwissende App Iris auf ihrem Smartphone findet. Was sich zunächst als nützlich erweist, entwickelt sich schnell zu einem Albtraum, der Annas Leben verändert. Genau diese App (78 MB) soll der Zuschauer beim Betrachten des Films aktivieren. Zum Start des Krimis sollte die App auf das Mikrofon des Smartphones zugreifen dürfen, da die App auf Signale im Filmsound reagiert. Die Inhalte der App kündigen sich durch ein kurzes, zweifaches Vibrieren an. Wer dann nicht weiß, ob er auf sein Smartphone oder den Fernsehschirm schauen soll: Die wichtigen Informationen laufen in dem Moment auf dem Second Screen.

App - Der Film im ZDFDas Fensehen entdeckt Apps

Nachdem die ARD kürzlich mit dem Quizduell baden ging, ist der niederländische Krimi der Versuch eines weiteren öffentlich-rechtlichen Senders, die Smartphone-Generation für ihr Programm zu begeistern. Der Film von Bobby Boermans (Regie) lief im vergangenen Frühjahr in den niederländischen Kinos und ist auf DVD verfügbar. In der Filmdatenbank IMDb erhielt App – Der Film 5,6 von 10 Punkten in der Nutzerwertung. Die Hauptdarstellerin Hannah Hoekstra (27) erinnert mich optisch ein wenig an Emma Watson (Harry Potter). Den Trailer zum Film läßt mich das ZDF hier nicht einbinden, ich kann nur darauf verlinken.

Gläserne Bürger

Sehr unterhaltsam ist ein Promovideo von ZDF Neo zum Fim, in dem ein gewisser Sascha L. auftaucht. Auch hier kann ich nur den Link bieten. Zum Thema Datensicherheit zeigt das ZDF unter dem Titel “Verschwörung gegen die Freitheit” eine zweiteilige Dokumentation von Elmar Theveßen. Teil 1 läuft am Dienstag, 27. Mai 2014 um 20:15 Uhr (Big Brother und seine Helfer), Teil 2 läuft am Mittwoch, 28.Mai 2014 um 22:45 Uhr (Big Brother im Weißen Haus).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bubble Blaze

BUBBLE BLAZE ist totale Spannung, vollgepackt mit Puzzles und voller Abenteuer. Ploppe, Klopfe und Kippe Dir Deinen Weg durch über 80 geniale Puzzles und reise durch unbekannte Länder in diesem süchtig machenden Bubble Shooter Spiel, während Du dem Drachen Blaze und seinen kleinen Drachen Kumpels hilfst Sir Blackheart zu besiegen, um die gestohlenen Drachen Eier zu retten!

BUBBLE-TASTISCHE BOOSTS!

Schalte die mächtigen Boosts frei, zum Beispiel Feuerbälle, Regenbogen Bubbles und hüpfende mini Drachen!

SÜCHTIG MACHENDE PUZZLES!

Hilf Blaze die Mystery Bubbles zu zerschlagen und besiege die verwunschenen Bubbles während Du Dich durch über 80 süchtig machende Puzzles kämpfst auf dem Weg zum Schloss des heimtückischen Blackheart!

FORDERE DEINE FREUNDE HERAUS!

Vergleiche Deine Bubble Skills mit denen Deiner Freunde und verfolge auf Deiner Karte deren Fortschritte – möge der Beste gewinnen!

WUNDERSCHÖNE GRAFIKEN!

Reise durch eine Welt von gefrorenen Höhlen, geheimen Stränden und Bergen im Himmel und genieße die fantastischen Grafiken und kristallklare Musik und Sound auf Deinem Handy und Tablet!

AUFREGENDE SPIEL SITUATIONEN!

Erziele MASSIVE Scores indem Du Dein Handy oder Tablet so kippst, das die vom Brett fallenden Schätze in die Bonus Behälter fallen, und erzeuge so Juwelen Schauer mit riesigen Punktzahlen!

Bubble Blaze Bubble Blaze
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhindert Neuinstallation und Updates zurückgegebener Apps

Wie schnell man sich im App Store verklicken kann und damit eine eventuell sogar teure, nicht benötigte App kauft, mag der eine oder andere schon bemerkt haben. Wer von Apple dafür eine Gutschrift bekam, konnte die App bisher trotzdem nutzen und sogar aktualisieren lassen. Letzteres entfällt ab sofort.„Aktualisierung nicht verfügbar mit dieser Apple ID“, liest sich die Fehlermeldung, die bereits Anfang Mai von einigen Anwendern gemeldet wurde. Neulich ging es allerdings noch um ein klares Fehlverhalten des App Store, da keine der in der weiteren Fehlermeldung genannten Umstände ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Handmade with Love. Filzhüllen von Wolfrsudel.

Die Wolfsrudel Erfolgsgeschichte geht weiter! Rund um den Globus sind unsere handgenähten Naturstücke aus 100% Natur-Filz kombiniert mit pflanzlich gegerbten, florentinischen Rindsleder ein echter Verkaufsrenner. In einer kleinen münsterländischen Manufaktur entstehen die wertvollen Hüllen-Unikate der Marke Wolfsrudel mit dem “Spirit des Leitwolfs“, die für alle gängigen Smartphones und Tablets verfügbar sind. Ausschließlich in Schwarz oder […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Offizieller Livestream von Apple noch nicht bestätigt

In einer Woche, also am Montag den 2. Juni 2014, startet die bis zum 6. Juni andauernde WWDC im Moscone West in San Francisco. Die passende App zum Entwickler-Event wurde bereits mit einem entsprechenden Update versorgt. Hier findet ihr alle Termine und Veranstaltungen vor. Besonders interessant dürfte allerdings die Keynote, zum Start der WWDC 2014 werden.

WWDC Livestream

Ab 19 Uhr MEZ beginnt Apple die WWDC mit einer hoffentlich spannenden Keynote. Unter anderem wird hier die Vorstellung von iOS 8 und OS X 10.10 „Syrah“ erwartet. Möglich ist auch, dass Apple ein neues MacBook Air mit Retina Display vorstellt. Zudem wird auch ein neuer Apple TV erwartet. Ob Apple auch die iWatch im Rahmen der WWDC vorstellt ist noch fraglich. Genauso fraglich ist bisher, ob Apple auch einen WWDC Livestream realisiert. Im Letzten Jahr wurde die Live-Übertragung wenige Stunden vor dem offiziellen Start bestätigt. Parallel zum Livestream findet ihr auch bei uns wieder einen Liveticker vor. Sollte Apple die Veranstaltung nicht live übertragen, bleibt ihr somit trotzdem im Bilde und erfahrt alle Neuerungen noch am Keynoteabend. Wir starten mit dem Liveticker gegen 18:30 Uhr auf dieser Sonderseite.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsproblem: Populäre Twitter-App für iOS mit Pflicht-Update

Ältere Versionen von Tweetbot 2 und 3 für iPhone und iPad sind nur noch bis zum 29. Mai nutzbar. Die App ändert die Authentifizierung mit der Twitter-API.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Western Digital Passport Pro – Thunderboltanschluss und Raid-Modus in Kombination

Externe Festplatten gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. In 3,5 Zoll oder 2,5 Zoll. Mit mehr oder weniger Speicherkapazität. Mit USB, Firewire oder Thunderboltanschluss. Letzteres allerdings eher in einem sehr beschaulichen Angebotsrahmen. Doch Western Digital hat etwas für den Pro-User parat.

817qiFG6yaL. SL1500 e1400876536369 570x311 Western Digital Passport Pro Thunderboltanschluss und Raid Modus in Kombination

Die My Passport Pro von Western Digital ist alles, was der professionelle User als externes und mobiles Speichermedium benötigt. Angebunden wird das Speichergerät per Thunderboltanschluss – hier kommt Thunderbolt der 1. Generation zum Einsatz. Das Verbindungskabel ist an der Festplatte befestigt und wird zum Verstauen um das Gerät in einem kautschukartigen Rahmen eingedrückt – der Thunderboltstecker wird am Ende in eine Verstaubuchse eingesteckt.

817gA+HCgvL. SL1500 e1400876803832 570x342 Western Digital Passport Pro Thunderboltanschluss und Raid Modus in KombinationIm Inneren der Profispeicherlösung befinden sich zwei 2,5 Zoll Festplatten. Diese können in drei verschiedenen Modi benutzt bzw. formatiert werden. Hier stehen Raid 0, Raid 1 und JBOD zur Auswahl. In Raid 0 schafft die Speicherlösung  ganze 202 MB/s write und 198 MB/s read. In Raid 1 sind 109 MB/s write und 106 MB/s read drin. In Raid 1 werden die Daten auf die Platte A geschrieben und auf die Platte B gespiegelt – das sorgt für einen erhöhten Schutz vor Datenverlust. Durch die Spiegelung wird daher auch die Schreib- und Lesegeschwindigkeit halbiert, welche in der Praxis trotzdem sehr rasant wirkt. Ein kleiner, eigener Lüfter sorgt bei hoher Last für die nötige Kühlung der beiden Festplatten. Strom erhält das Gerät direkt von dem Thunderboltanschluss des Mac.

81gcVtjdEiL. SL1500 e1400877190513 570x434 Western Digital Passport Pro Thunderboltanschluss und Raid Modus in KombinationDas externe Speichermedium hat die Abmaße von 14,5 cm x 9 cm x 3,5 cm (L x B x H), wiegt 460 Gramm und ist mit Kapazitäten von 2TB (2 x 1TB) und 4TB (2 x 2TB) erhältlich. Die 2TB-Variante kostet 299€. Die 4TB-Variante hingegen ganze 389€. Western Digital steht wie immer für seine hohe Qualität und enttäuscht den Anwender auch dieses mal in keinster Weise. Die My Passport Pro arbeitet schnell und zuverlässig. Das Verbindungskabel ist schnell an der Festplatte verstaut und zugleich gewährleistet das Profi-Zubehör eine Menge an Speicherkapazität mit einem hohen Schutz vor Datenverlust (Raid 1). Der Hersteller vergibt 3 Jahre Garantie auf das Produkt.

Das Zubehör kann bei Interesse hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brandneu auf Facebook: Arktis.de – Samsung only!

Da die Nachfrage unserer Kunden nach Samsung Zubehör wächst und immer höher wird, sind wir natürlich stets bemüht, auch als autorisierter Apple Händler, diesen Bereich zu optimieren! Heutzutage ist es kein Geheimnis mehr, dass viel über Facebook kommuniziert wird. Wir haben uns daher entschlossen, auch für unser Samsung Sortiment eine Facebook-Seite zu erstellen. Wenn ihr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Apple schaltet zwei neue „Your Verse“ Werbespots

esa_pekka_salonen

Im Januar dieses Jahres startete Apple seine iPad Werbekampagne „Your Verse“. Am heutigen Tag nimmt die Kampagne ihre Fortsetzung. „Wie wird Dein Vers ausfallen?“, diese Frage stellt Apple. Anschließend zeigte der Hersteller aus Cupertino in dem initialen Werbespot verschiedene Alltagsszenen, in denen das iPad zum Begleiter wird.

In den folgenden Monaten pickte sich Apple verschiedene besondere Einsatzgebiete raus und ging näher auf diese ein. So hilft das iPad Air unter anderem beim Erkennen von Gehirnerschütterungen oder beim Bergsteigen.

Am heutigen Tag setzt Apple die Werbekampagne mit zwei neuen Themen fort. Zum einen geht Apple darauf ein, wie eine taube Bloggering, ihr iPad im Alltag benutzt und zum anderem zeigt Apple wie der Komponenten Esa-Pekka Salonen das iPad für seine tägliche Arbeit benutzt.

Der Komponist für klassische Musik spricht unter anderem darüber, wie er eine iPad-App entwickelt hat, die ihm beim Komponieren seiner Musik hilft. Unter anderem ist es sein Ziel, klassische Musik einer neuen Generation von Zuhörern zugänglich zu machen. Die zugehörige Sonderseite geht intensiv auf seine Arbeit ein.

Der zweite Teil der neuen iPad Kampagne widmet sich der tauben Reise-Bloggerin Cherie King. King wurde taub geboren. Ihre Kommunikation basiert unter anderem auf der Fähigkeit, Lippen zu lesen. Das iPad wurde zu ihrem täglichen Begleiter und zu einem echten Hilfsmittel, um sich zurecht zu finden. Auf der zugehörigen Apple Sonderseite verrät sie, dass sie bei ihrer Arbeit unter anderem auf folgende Apps setzt: WordPress, BabelDeck und AroundMe. Ihre App-Empfehlungen findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute Abend im ZDF: „APP“, der erste Kinofilm mit App-Anbindung

Das ZDF kämpft um junge Zuschauer und bringt heute im ZDF-„Montagskino“ den ersten Kinofilm mit Second-Screen-Technologie als Free-TV-Premiere. Der Film „APP“ nutzt eine App-Anbindung, um den Zuschauer über iPhone oder iPad zum Mitakteur des Films zu machen. Am heutigen 26. Mai 2014 ist im ZDF im Rahmen des Themenschwerpunkts „Die digitale Gefahr“ ein Experiment zu sehen. Der niederländische Kinofilm „APP“ erzählt die Geschichte der Studentin Anna, „die nach einer feucht-fröhlichen Studenten-Fete eine allwissende App namens IRIS auf ihrem Handy findet. Was sich zunächst als ganz nützlich ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chefkoch: Kostenlose Rezepte-App bekommt Design-Update & iPad-Unterstützung

Wer im Internet nach Rezepten sucht, ist sicher schon auf Chefkoch gestoßen. Nun gibt es Neuerungen im App Store zu vermelden.

Chefkoch iPad 2 Chefkoch iPad 1 Chefkoch iPhone 2 Chefkoch iPhone 1

Die Chefkoch-App (App Store-Link) hatten wir zuletzt vor knapp zwei Jahren in den News. Seit dem hat sich in Sachen Design nicht viel getan, entsprechend altbacken sah die App auf dem iPhone aus. Nun gibt es gleich dreifachen Grund zur Freude: Neben einem umfassenden Re-Design wurde die App auch an das iPad angepasst und bringt zudem zahlreiche neue Funktionen mit.

Die zuvor nur für das iPhone verfügbare App kann weiterhin kostenlos geladen werden und bietet Zugriff auf über 240.000 Rezepten. Gefunden werden können die zahlreichen Rezepte über eine integrierte Suche mit verschiedenen Filtern oder über ein integriertes Magazin, das zum Beispiel die besten Rezepte zu einem bestimmten Thema oder das Rezept des Tages vorstellt.

Jedes Rezept innerhalb von Chefkoch ist mit mindestens einem Bild, einer Zutatenliste und einer ausführlichen Beschreibung ausgestattet. Über die App hat man zudem Zugriff auf die Kommentare zu den Rezepten und kann seine Lieblingsgerichte als Favorit ablegen. Auch die Portionsangaben lassen sich einfach auf die persönlichen Bedürfnisse umrechnen.

Wer sich bei Chefkoch registriert, kann auf zusätzliche Funktionen zurückgreifen: Neben einem eigenen Kochbuch mit verschiedenen Kategorien, stehen dann auch Einkaufslisten und vordefinierte Suchen zur Auswahl. Letztere erscheinen direkt auf der Startseite der App und können jeden Tag neue Rezepte zu einem bestimmten Thema anzeigen. Praktisch: Alle Inhalte werden über die verschiedenen Geräte hinweg synchronisiert.

Die bisherige durchschnittliche Wertung von “nur” drei Sternen sollte Chefkoch mit dem Update auf Version 2.0 jedenfalls deutlich nach oben schrauben können, da sind wir uns sicher. Soweit wir das auf den ersten Blick sehen können, lässt die neue App so gut wie keine Wünsche offen. Die neue iPad-Version zeigen wir euch im folgenden Trailer. Wie ist euer Eindruck der Gratis-App?

Trailer: Die neue Chefkoch App fürs iPad

Der Artikel Chefkoch: Kostenlose Rezepte-App bekommt Design-Update & iPad-Unterstützung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Samsung interessiert sich für Saphirglas-Displays

Nachdem Apple bereits große Summen in eine eigene Herstellung für die Gorilla-Glass-Alternative gesteckt hat, wollen nun auch die Südkoreaner nachlegen. Das berichtet ein örtlicher Fachdienst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abgelaufenes SSL-Zertifikat: Kurze Zwangspause für Updates im Mac App Store

Fehlermeldungen statt Updates gab es am Sonntag aus Apples automatisierter, in OS X integrierter Software-Distribution. Schuld scheint ein am Samstag um Mitternacht abgelaufene Zertifikat zur Authentifizierung auf Apples Servern gewesen zu sein. Mittlerweile ist das Problem allerdings wieder behoben.MacRumors waren mitunter die Ersten, die auf Hinweise aus der Leserschaft hin die Meldung zur zwischenzeitlich nicht funktionierenden Softwareaktualisierung brachten. Die dem Anwender aus dem Mac App Store entgegenschlagenden Fehlermeldungen konnten dabei mehr oder weniger ausführlich ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht “Panzer Tactics HD”

Panzer Tactics blickt auf eine relativ kurze, dafür aber auch recht glorreiche Vergangenheit zurück. 2008 für den Nintendo DS auf den Markt gekommen, erhielt der rundenbasierte Taktiker einerseits recht positive Kritiken der einschlägigen Fachmagazine und wurde andererseits mit dem Deutschen Entwicklerpreis für das beste deutsche Konsolenspiel ausgezeichnet. Der Trend, alte Rundenstrategie-Veteranen in einem neuen Gewand für iOS wieder aufleben zu lassen, wie zuletzt Panzer Corps (AppStore), setzt sich mit Panzer Tactics HD (AppStore) fort. Auf eventuelle spielerische Ähnlichkeiten weist der tendenziell fast gleich klingende Titel hin. Wir haben für euch getestet, ob sich die 7,99€ für den Download lohnen…

-b1-Das Setting ist wahrlich nicht neu. Einmal mehr wütet der zweite Weltkrieg und ihr seid nicht nur mittendrin, sondern auf Seiten der Deutschen auch hauptverantwortlich dafür. In 33 Missionen (elf in der Basisversion, weitere via IAP-Pakete) gilt es löblicherweise relativ komplexe Aufgaben zu erfüllen, Ruhm zu sammeln und seine Kernarmee aufzubauen. Erst auf Seiten der Wehrmacht, dann auch mit der Roten Armee und den Alliierten müsst ihr Boden- und Lufteinheiten taktisch sinnvoll einsetzen, Städte erobern und gegnerische Kontingente möglichst effektiv ausschalten.
-b2-Ein Missionsziel könnte dabei beispielsweise so aussehen: Auf Seiten der Wehrmacht müsst ihr das Städtchen Caen lang genug vor den an den Stränden der Normandie gelandeten Alliierten verteidigen, um den Rückzug eigener Truppen im Hinterland zu sichern. Je nachdem, wie effektiv ihr vorgeht, erhaltet ihr am Ende ein bis drei Sterne und entsprechend der Leistung Ruhmespunkte, die ihr in die Rekrutierung neuer Einheiten investieren dürft. Mit rund 150 verschiedenen Einheiten fällt der Umfang zwar etwas spärlicher aus als bei Konkurrent Panzer Corps (AppStore), doch die getroffene Auswahl sollte auch Veteranen des Weltkrieg-Taktierens zufriedenstellen. Späh- und Panzerabwehreinheiten, Infanterie, Jäger, Bomber, Artillerie, Luftabwehr und Panzer – die gelungene Mischung entscheidet über Sieg oder Niederlage.
-b3-Besonders motivierend ist das Kernarmee-Feature. Nebst diversen Einheiten, die euch für einzelne Missionen zur Verfügung gestellt werden, führt ihr nach Möglichkeit nämlich eine Auswahl an 20 Kerneinheiten in aufeinanderfolgende Schlachten, die nach und nach an Erfahrung gewinnen, besondere Fähigkeiten erhalten und so das Rückgrat eurer Armee, eben den Kern bilden. Wenn eure treuen Pioniere nach sieben bestrittenen Missionen plötzlich in eine geschickt gestellte Falle des Gegners laufen und ihr zusehen müsst, wie eure tapferen Männer im Kreuzfeuer aufgerieben werden, dann tut dieser Verlust weh, sehr weh. Glücklicherweise dürft ihr jederzeit speichern und unbedachte Entscheidungen per Ladeoption ruckzuck ungeschehen machen. So hält sich der Frust in Grenzen. Hilfreich sind außerdem die umfangreichen Tutorial-Szenarien, in denen ihr tiefer in die taktischen Finessen von Panzer Tactics HD (AppStore) einsteigen könnt. Von Einkesselungen und Seelandungen bis zum Knacken von Bunkern lernt ihr hier alles, um in der Kampagne zu bestehen. Und das alles in deutscher Sprache!
-b4-Was Panzer Tactics HD (AppStore) auszeichnet, ist die geniale Balance, die sich die wohlüberlegte Auswahl an Einheiten sowohl am Boden als auch in der Luft im Gefecht hält. Um den Sieg davonzutragen, gilt es, die eigenen Stärken geschickt auszuspielen, Aufklärung zu leisten, aus dem Hinterhalt anzugreifen und die Schwächen des Gegners gnadenlos auszunutzen. Das Terrain, auf dem sich eure Einheiten befinden, wirkt sich dabei (genau wie bei anderen Genrevertretern) unmittelbar auf die Reichweite eurer Truppen sowie Gefechtsvor- und Nachteile aus. Auf dem Weg zum Sieg kommt Panzer Tactics HD (AppStore) das aufgeräumte Layout genauso zugute wie die simple Bedienbarkeit. Mit ein paar Taps verfrachtet ihr PAKs in Transportwagen, legt einen Bombenteppich über idyllische Städtchen im Norden Frankreichs und sorgt für Munitions- und Benzinnachschub – denn Einheiten verbrauchen diese durch Bewegungen und Kämpfe. Einheiten werden bewegt, indem ihr einen Weg über die das hexagonal gegliederte Spielfeld zieht und per Tap bestätigt.
-b5-Etwas enttäuscht waren wir von der audiovisuellen Präsentation des Titels. Die Umgebungskarten sind noch ganz nett anzusehen, wir dürfen hier sogar fließendes Wasser bewundern. Doch auf animierte Einheiten verzichtet Tactics komplett, stattdessen rutschen Panzer und Pionier stakkatoartig von Hexagon zu Hexagon und Explosionen erinnern eher an die Makroaufnahme eines sich entzündendes Streichholzes anstatt 250-Kilo-Bomben – hier wäre auch im Genre der Strategiespiele noch etwas mehr möglich und wünschenswert, aber auf jeden Fall noch ausreichend für dieses Genre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: SXPD – Rennspiel und Comic [VIDEO]

 SXPD, unsere App des Tages, fällt durch eine Besonderheit auf den ersten Blick auf: die herausragende Comic-Grafik.

Das Spiel ist aktuell zunächst für das iPad erhältlich und bietet eine Mischung aus Rennspiel und Comic. Ihr steigt in einen Wagen und steuert den Flitzer über die Strecken. Dabei solltet Ihr aber aufpassen, nicht immer an erster Position zu sein, denn das kann ganz schön gefährlich werden. Die Fahrer sind nämlich alle schwer bewaffnet. Mit der MG werden die anderen Piloten abgeschossen und derjenige, der es am längsten aushält, gewinnt.

SXPD Screen1

SXPD Screen2

Eine Anzeige für die restliche Lebensenergie und die Position der Gegner wird Euch ebenfalls vergönnt. Dabei ist das komplette Game im Comic-Stil gehalten. Sogar die Rennen sehen aus, als wären sich mit Bleistift und roter Farbe gezeichnet worden. Das verleiht dem außergewöhnlichen Stil noch mal einen besonderen Charme. Insgesamt besteht die Story aus sechs Kapiteln und 42 Seiten Comics, die Ihr lesen könnt. (ab iPad 2, ab iOS 5.1, englisch)

SXPD SXPD
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 103 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

What will your verse be?

Die geniale Werbekampagne “Your Verse” ist bei Apple schon ein fester Bestandteil der iPad Air-Vermarktung. Es wird umfangreich hervorgehoben, dass das progressive iPad Air nicht nur alltagstauglich ist, sondern viel mehr den Alltag erleichtert! In den USA laufen aktuell zwei neue Werbespots zu dieser cleveren Reihe. Ob diese auch Deutschlands Fernsehwelt erreichen, bleibt noch offen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Apple verbessert weiter die Lieferzeit

Einige Apple Premium Partner liefern den neuen Mac Pro schon seit einiger Zeit unverzüglich nach Bestellvorgang aus. Und auch Apple arbeitet weiterhin an der der Optimierung seiner Vertriebskanäle. Nachdem die Lieferzeit zuletzt auf 1 bis 2 Wochen gesenkt werden konnte, ist das kalifornische Unternehmen nun einen weiteren Schritt vorangekommen. Der neueste Lieferstatus im Apple Online [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2 – erste Zugriffe wurde registriert

icon-ios7

Nachdem Apple große Probleme mit iMessage hat und einen Bug-Fix versprochen hat, gehen die Besucherzahlen von iOS 7.1.2 bei den unterschiedlichen Blogs weiter in die Höhe. Es ist zu erwarten, dass ein Update nun doch schneller veröffentlicht wird. Mit diesem Update wird Apple die Problematik mit iMessage wahrscheinlich komplett lösen und auch noch andere, kleinere Fehler beheben.

ios_7_1_2_hits

Vielleicht schon diese Woche
Nachdem nächste Woche die WWDC stattfinden wird und hier viele Programmierer nicht an ihren Plätzen sitzen werden, wird Apple entweder diese Woche, oder in der Woche nach der WWDC die Version auf den Markt bringen. Auf Grund der Dringlichkeit des iMessage-Problems nehmen wir aber an, dass Apple das Update schon diese Woche zum Download bereitstellen wird, um negative Presse abzuwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Probleme mit der Beats Electronics-Übernahme

Anfang des Monats tauchten die ersten Gerüchte über die Übernahme von Beats Electronics durch Apple auf. Mehrfach wurde von einem Apple-Angebot über 3,2 Milliarden Dollar gesprochen. Doch seitdem konnte immer noch kein Vollzug vermeldet werden und vermehrt wurde über Verzögerungen zur Übernahme berichtet. Der Grund soll in den Personalien von Gründer Jimmy Iovine und Dr. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SXPD für iPad: Digitaler Comic und Action-Racer in Einem

iconDie iPad-App SXPD erfreut mit einem interessanten wie unterhaltsamen Konzept: Für vertretbare 1,79 Euro bekommt ihr einen digitalen Science-Fiction-Comic kombiniert mit einem Action-Racer. Die Story in Kürze: Als Mitglied einer ausschließlich aus Frauen bestehenden Eliteeinheit liegt es an euch, einen Geheimbund zu besiegen, der im Besitz einer Massenzerstörungswaffe [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tweetbot: Kritische Sicherheitslücke zwingt zum Update

Der Entwickler Tapbots hat Updates für Version 2 und 3 der beliebten Twitter-App veröffentlicht, die eine kritische Sicherheitslücke schließen. Nutzer sollen das Update möglichst schnell installieren, weil die alten Versionen bald nicht mehr funktionieren werden. Tapbots berichtet auf dem hauseigenen Blog, dass sie von Twitter dazu angehalten wurden, eine kleinere Änderung im Zusammenhang ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Röhren-Mac-Pro sofort zu haben – fast

Der neue Mac Pro.

Mehr als fünf Monate nach dem Verkaufsstart ist es Apple gelungen, Angebot und Nachfrage bei seiner Profi-Workstation in Einklang zu bringen. Wer jetzt bestellt, erhält seine Maschine in unter einer Woche zugesendet. Reseller sind noch schneller.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Line-out Adapter

iGadget-Tipp: Line-out Adapter ab 3.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Wozu braucht man das?

Dieser Adapter bietet im Gegensatz zum normalen 3.5mm-Anschluss den Vorteil, dass immer eine konstante Lautstärke geliefert wird.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Entscheidung im Sommer: Freies WLAN in Berlin

wi fi wifi sign computer screen 570x360 Entscheidung im Sommer: Freies WLAN in Berlin

Bereits seit sieben Jahren gibt es in Berlin Überlegungen dazu, ein flächendeckendes WLAN-Netzwerk anzubieten. Bisher scheiterte das Vorhaben jedoch. Einer der Gründe hierfür ist, dass der Berliner Senat eine kostenfreie Nutzung innerhalb der ersten 30 Minuten durchsetzen möchte.

Eine Lösung des Problems soll im Juni dieses Jahres gefunden sein. Zu dieser Zeit startet ein neuer Versuch für den Aufbau des Hotspot-Netzes. Noch immer kritisieren die Anbieter, die sich den Aufbau der nötigen Infrastruktur zur Aufgabe gemacht haben, dass sie die Kosten für die Internetnutzung innerhalb der ersten 30 Minuten übernehmen sollen.

Der Senat geht dennoch davon aus, dass die Lösung des Problems im Sommer dieses Jahres gefunden ist. Hier soll der Aufbau von über 5.000 WLAN-Hotspots starten, die benötigt werden, um innerhalb des S-Bahn-Rings ein flächendeckendes WLAN-Netz aufzubauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erinnerung: iTunes-Karten ab heute 3x reduziert

Bereits am Samstag haben wir Euch ausführlich über neue iTunes-Karten-Rabatte informiert – hier gern zum Wochenstart die Erinnerung.


Starten wir mit Edeka. Dort erhaltet Ihr 25-Euro-Karten für 20 Euro. Das gleiche Angebot findet Ihr einem Marktkauf in Eurer Nähe. Ebenfalls werden 20 Euro statt 25 Euro fällig. Beide Angebote gelten bis einschließlich Sonnabend, 31. Mai. 

Marktkauf 26 05 2014 copy

 REWE bietet 5-Euro-Extrabonus

Etwas anders gelagert ist der Deal bei REWE. Ihr zahlt 25 Euro für die 25-Euro-Karte, bekommt aber einen Bonus von 5 Euro. Dieses Guthaben findet sich (danke, Mark) dann auf Eurem Kassen-Bon wieder. Dort findet sich ein Code, der für den weiteren App-Kauf genutzt werden kann. Noch ein Hinweis: Bitte fragt immer vorher an der Kasse, ob Eure Filiale mitspielt.

Noch mehr iTunes-Karten-Rabatte entdeckt?
info@iTopnews.de

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softwareaktualisierung für Mac OS X: Apple verschläft Zertifikateerneuerung

Mac App Store

Am Wochenende klagten Nutzer über Fehlermeldungen im Mac App Store. Der schlichte Grund: Das SSL-Zertifikat eines wichtigen Servers war abgelaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lautlos mit Gegenschall: Programmierer unterdrücken iPhone Kamera-Ton

schallIm Gegensatz zu zu europäischen iPhone-Modellen, bieten die in Japan verkauften Apple-Handys ihren Nutzern keine Möglichkeit an, den Shutter-Sound der iPhone-Kamera zu deaktivieren. Auch wenn die Geräte lautlos gestellt sind, das Volumen komplett reduziert ist und das iPhone mit dem Kippschalter auf der linken Geräteseite in den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Werbekampagne: Die Reise-Bloggerin und der Komponist

Apple hat in den USA am Wochenende zwei neue Geschichten aus der «Your Verse»-Reihe veröffentlicht. Der Komponist Esa-Pekka Salonen und die Reise-Bloggerin Chérie King stehen im Fokus des Interesses der zwei neuen Stories. Beide Protagonisten erzählen, wie das iPad ihre Arbeit erleichtert.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler im Interview: Notifyr ist einfach explodiert

Der erst 17-jährige Joost van Dijk hat am vergangenen Donnerstag seine erste eigene App im App Store veröffentlicht und mit Notifyr für weltweite Berichterstattung gesorgt. Mit der App bringt man Push-Mitteilungen vom iPhone direkt auf den Mac. 

Notifyr

Notifyr hat einen sehr guten Start in den App Store hingelegt, im Internet hat es sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Hast du damit gerechnet? Hast du in Marketing oder Werbung investiert?
Joost van Dijk: Die vielen Berichte über Notifyr waren etwas, mit dem ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet hätte. Ich war davon überzeugt, dass Notifyr eine Idee ist, an der einige Leute Gefallen finden würden, aber als ich es veröffentlicht habe, ist es schlichtweg explodiert. Ich habe nach der Veröffentlichung eine Blogs per Mail angeschrieben und sie gefragt, ob sie über Notifyr berichten wollen. Aber ich habe niemals erwartet, dass ich auf den Blogs, die ich tagtäglich besuche, etwas über meine eigene App lesen würde. Es haben sogar Webseiten über die App geschrieben, deren Sprache ich nicht einmal verstehe.

Die durchschnittliche Bewertung im App Store bewegt sich derzeit zwischen drei und vier Sternen. Was sind deine wichtigsten Aufgaben in den kommenden Wochen?
Joost van Dijk: Ich arbeite so hart wie möglich daran, die Probleme zu beheben, die einige Nutzer mit Notifyr haben. Seit dem Start habe ich bereits einige Updates für die Mac-Software veröffentlicht und konnte so einige Fehler ausmerzen. Ich habe auch ein Update für die iOS-App fertig gestellt, das Notifyr weiter verbessert. Es wartet derzeit bei Apple auf die Freigabe und sollte den App Store bald erreichen. Leider ist es bei den Bewertungen so, dass Nutzer ihre Rezension nicht aktualisieren, wenn ich die angesprochenen Fehler mit einem Update behebe. Die Bewertung ändert sich nur, wenn die Nutzer ihre Rezension anpassen, das machen aber leider nur die wenigsten.

Du hast bereits vor einigen Jahren mit der App-Entwicklung begonnen. Mit 17 Jahren gehst du sicher noch zur Schule – wie viel Zeit kannst du für die Entwicklung investieren?
Joost van Dijk: Ich habe Notifyr veröffentlicht, während ich in der Schule meine Abschluss-Prüfungen geschrieben habe. An dem Tag nach dem Launch standen noch zwei Prüfungen an. Das war vielleicht nicht meine klügste Entscheidung, denn ich musste viele E-Mails beantworten und mich um Fehlerbehebungen kümmern, also blieb keine Zeit mehr zum Lernen. Aber auch wenn ich viel Zeit für Notifyr aufgebracht habe, bin ich zuversichtlich bestanden zu haben. Als ich noch zur Schule gegangen bin, habe ich direkt mit dem Programmieren angefangen, als ich nach Hause kam. Pro Woche waren das sicherlich 20 Stunden.

Die Idee hinter Notifyr ist eigentlich sehr simpel, aber anscheinend ist es die erste App mit dieser Idee. Wie bist du darauf gekommen, genau so eine App zu entwickeln?
Joost van Dijk: Bluetooth war eine Technologie, mit der ich bislang gar keine Erfahrung hatte, aber sie hat mich interessiert. Ich habe mit Apples Dokumentation angeschaut und so gesehen, was möglich ist. Ich habe herausgefunden, dass es eine Möglichkeit gibt, iOS-Push-Nachrichten per Bluetooth an andere Geräte zu senden. Die Idee, Notifyr zu entwickeln, kam kurze Zeit später.

Wie sieht die Zukunft von Notifyr aus?
Joost van Dijk: Ich plane die Integration von Growl in Notifyr, damit die Nutzer mehr Möglichkeiten haben, die Benachrichtigungen auf ihrem Desktop anzupassen. Außerdem arbeite ich daran, die Vorschau-Texte von Benachrichtigungen ausblenden zu können, damit persönliche Nachrichten nicht auf dem Bildschirm erscheinen, wo sie von allen gesehen werden können. Vielleicht gibt es in Zukunft auch eine Unterstützung für mehrere Geräte, aber das hat bei mir momentan nicht die höchste Priorität.

Notifyr: Wichtige Links

Der Artikel Entwickler im Interview: Notifyr ist einfach explodiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TARGOBANK Banking App (iPad)

Erledigen Sie Ihre wichtigsten Bankgeschäfte ab jetzt wann und wo Sie möchten: Mit der kostenlosen TARGOBANK Banking App für Ihr iPad. Nutzen Sie alle Vorteile und Services von modernem Mobile-Banking – jetzt auch im Großformat auf Ihrem iPad.

Zusätzlich erhalten Sie mit der TARGOBANK Tablet-App zahlreiche interessante Informationen zu den Angeboten und Leistungen der TARGOBANK: mobil, übersichtlich und immer aktuell.

Und so einfach funktioniert’s: Melden Sie sich mit den Zugangsdaten Ihres aktiven TARGOBANK Online-Bankings an und schon steht Ihnen der komplette Funktionsumfang der Tablet-App für Ihre Bankgeschäfte zur Verfügung.

>> Funktionen exklusiv für TARGOBANK Kunden
- Kontoübersicht für alle Konten und Karten
- Anzeige von Kontoständen und Kontodetails
- Anzeige der Kontoumsätze und von vorgemerkten Umsätzen
- Überblick über aktuelle Kreditkartenzahlungen jeweils bis zur Kreditkartenabrechnung
- Überweisungen auf andere Konten mit iTAN – auch vordatierte Überweisungen möglich
- SEPA Überweisungen
- interne Umbuchungen zwischen den Konten mit iTAN
- Depotübersicht
- Persönliches Postfach für Nachrichten

>> Funktionen für alle Nutzer
- TARGOBANK Filialsuche – inklusive Öffnungszeiten und Kontaktinformationen
- TARGOBANK Geldautomatensuche
- Geografische Suche einschließlich Entfernungsangaben und Kartensicht
- Überblick über wichtige Service- und Notfallnummern sowie Kontaktmöglichkeiten

>> Unterstützte Konten
Die Tablet App ist nur mit Konten der TARGOBANK verwendbar. Folgende TARGOBANK Konten werden unterstützt: Girokonten, Sparkonten, Festgeldkonten, Tagesgeldkonten, Depots, Kreditkonten sowie Kreditkartenkonten.

>> Sicherheit
Der Zugriff auf Ihre persönlichen Kontoinformationen ist nur mit den Zugangsdaten Ihres Online-Banking möglich. Das Ausführen von Überweisungen und Umbuchungen ist nur mit dem iTAN-Verfahren möglich. Das mobile TAN-Verfahren (mTAN) wird nicht unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehenswert: Apple veröffentlicht zwei neue iPad-Werbespots [VIDEO]

570x319xipad-your-verse-mai-2014.jpg.pagespeed.ic.59D9rmyH3Y
Apple hat mal wieder zwei neue und sehr sehenswerte iPad-Werbespots veröffentlicht. Die beiden einminütigen Clips stammen aus der “Your Verse”-Kampagne und zeigen, wie bereits die anderen Werbespots, den professionellen Einsatz des Apple Tablets.

Im ersten Video zeigt Apple den finnischen Komponist und Dirigent Esa-Pekka Salinen bei seiner Arbeit.

Im zweiten Werbeclip präsentiert der Apfelkonzern die taube Reiseschriftstellerin Chérie King.

Wie gefallen euch die beiden neuen Clips von Apple?

Der Beitrag Sehenswert: Apple veröffentlicht zwei neue iPad-Werbespots [VIDEO] erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angespielt: So gut ist Modern Combat 5 - Blackout

Knapp anderthalb Jahre nach der Veröffentlichung von Modern Combat 4 gewährt Gameloft einen exklusiven Blick auf den noch unveröffentlichten Nachfolger. Neben aufpolierter Spielgrafik und neuen Schauplätzen bringt Modern Combat 5: Blackout neue Spielmodi und eine Verflechtung von Einzelspieler-Missionen und Mehrspieler-Modus. Mac Life hat den Titel angespielt.Fast friedlich schweben die Froschmänner durch das Wasser. Als Mitglied einer Spezialeinheit bahnt sich der Spieler den Weg zum ersten Einsatzort und taucht schließlich in einem malerischen klassizistischen Gebäude auf. Doch binnen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 256GB SSD-Festplatte, WLAN-Repeater, iPhone Dock, Arbeitsspeicher und mehr

Zum Start in die neue Wochen werfen wir einen Blick auf die heutigen Amazon Blitzangebote. Über den Tag verteilt schickt der Online-Händler zahlreiche Blitzangebote ins Rennen, am heutigen Montag sind besonders viele Produkte aus dem Bereich Technik und Elektronik dabei. Die Amazon Blitzangebote starten in wenigen Minuten um 10:00 Uhr. Um 14:00 Uhr und 18:00 Uhr geht mit es mit vielen attraktiven Angeboten weiter. Doch nicht nur Produkte aus der Bereich Technik sind an Bord, auch aus anderen Rubriken sind Produkte gelistet.

amazon260514

Die Highlights des heutigen Tages sind unserer Meinung ganz klar eine 256GB SSD-Festplatte, einen WLAN-Repeater, ein iPhone Dock und Arbeitsspeicher. Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. In Kürze starten um 10:00 Uhr die ersten Blitzangebote des Tages. Seid pünktlich. Es kann vorkommen, dass ein besonders gefragter Artikel innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist.

10:00 Uhr

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sid Meier’s Railroads und Pirates günstig für den Mac

iconIm Mac App Store lassen sich mit Sid Meier’s Railroads und Sid Meier’s Pirates momentan zwei Simulationsklassiker deutlich preisreduziert laden. Sid Meier’s Railroads! Sid Meier’s Railroads ist die ursprünglich im Jahr 2006 für Windows erschienene Fortsetzung des Simulations-Klassikers „Railroad Tycoon“. Auf einem hart umkämpften Markt müsst ihr lukrative Bahnlinien aufbauen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air gegen Surface 3

Bildschirmfoto 2014-05-25 um 09.43.00

Das neue Surface 3 wird im Moment von vielen Experten sehr genau unter die Lupe genommen, da man sich nicht einig ist, welche Geräteklasse eigentlich am meisten vor dem Surface “Angst” haben muss. Viele sind der Meinung, dass Microsoft auf das MacBook Air und alle anderen dünnen Notebooks abzielt. Auch auf der Pressekonferenz hat man sich mit dem MacBook Air verglichen und schnitt in manchen Bereichen einfach besser ab.

(Video-Direktlink)

Technisch praktisch gleich
Wenn man sich die Technik der beiden Geräte ansieht, wird man feststellen, dass sie beinahe gleich ausgestattet sind. Microsoft kann sich aber in den Bereichen Gewicht und Qualität des Bildschirms vor Apple setzen. Wenn Apple aber in diesem Sommer auf der WWDC 2014 einen Retina-Nachfolger des MacBook Airs vorstellen sollte, dürfte das Thema auch wieder vom Tisch sein. Wir sind gespannt, ob sich das Surface von Microsoft durchsetzen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steam In-Home Streaming für Jeden verfügbar

Nachdem sich Steam In-Home-Streaming seit mehreren Monaten in einer offenen Beta-Phase befand, hat man das neue Feature nun für jeden Nutzer freigeschaltet. Über diese Funktion werden Spiele auf einem PC ausgeführt, angezeigt und gesteuert werden sie dabei allerdings über einen anderen Computer – beispielsweise ein HTPC am Fernseher. Da die Berechnung des Spiels dabei komplett auf dem ausführenden PC bewältigt wird, reichen als...

Steam In-Home Streaming für Jeden verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meta: Song aus iPhone-Klingeltönen als iPhone-Klingelton

remixDer Hinweis auf den Audio-Remix des Musikers MetroGnome bietet sich zum unverbindlichen Einstieg in die Woche an. Ihr erinnerte euch noch an Marimba auf der Blockflöte? Der Platten-Schubser MetroGnome haut in die gleiche Kerbe, hat zahlreiche iPhone-Klingeltöne und System-Sounds miteinander kombiniert, gemischt und zu einem neuen Track zusammengestellt, dessen Entstehung ihr euch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crescent Moon Games kündigt neues Puzzle “Twisty Planets” an

Entwickler First Sight Games und Publisher Crescent Moon Games haben kürzlich den anstehenden Release ihres neuen Puzzlespieles Twisty Planets angekündigt. Das Spiel soll im Juni im AppStore erscheinen, ein genaues Datum ist leider noch nicht bekannt.

Der unten stehende Trailer gibt einen guten Einblick in das, was euch in Twisty Planets erwartet. Auf kleinen Planeten, zusammengesetzt aus vielen Blöcken, gilt es sich den Weg in Richtung Levelziel zu bahnen. Dafür umkurvst du die Klötzchenlandschaft und bahnst dir deinen Weg durch sie hindurch. Features wie Portale und Sprungfedern müssen dabei geschickt ausgenutzt werden, um das Ziel zu erreichen und auch noch die Sterne unterwegs mitzunehmen.

Sobald Twisty Planets in Kürze im AppStore verfügbar ist, werden wir euch den Titel natürlich noch einmal ausführlich vorstellen. Sieht unserer Meinung nach durchaus spaßig aus und könnte ein witziger Zeitvertreib sein.

Update 18:38h:
Der Release ist für den 12. Juni geplant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panzer Tactics HD ist ab sofort erhältlich

Pressemitteilung Eschborn. bitComposer Games und Sproing veröffentlichen heute das Hexfeld-Strategie-Spiel Panzer Tactics HD. Die PC-Version von Panzer Tactics HD ist ab sofort auf STEAM (PC) und...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Lieferzeit fällt auf wenige Tage

Im Apple Online Store ist die Lieferprognose für den neuen Mac Pro mittlerweile auf wenige Tage geschrumpft. Damit können Kunden je nach Bestelleingang noch in der gleichen Woche mit ihrer Lieferung rechnen. In den vergangenen Monaten hatte sich die Lieferzeit stetig verbessert. Während Bestellungen zum Verkaufsstart im Dezember teilweise mehrere Monate nicht geliefert wurden, fiel die Warteze ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Apple veröffentlicht zwei neue Werbeclips

Apple hat ganz frisch zwei neue Werbespots zum iPad Air veröffentlicht. Diese ergänzen die bereits aktive “Your Verse” Kampagne. Apple taufte die Clips mit den Namen “Esa-Pekka’s Verse” und “Chérie’s Verse”.

Zu beiden Themen hat Apple auch separate Websites online gestellt, die ihr hier und hier einmal begutachten könnt. Im ersten Clip geht geht es um die iPad App von Esa-Pekka Salonen, welche für Musiker programmiert wurde. Im zweiten Clip wird die Geschichte von Cherie King erzählt. Die junge Frau ist gehörlos. Das hält sie aber  keinesfalls davon, zusammen mit dem Apple iPad, die ganze Welt zu bereisen. Ihr Anliegen ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Menschen. Zwei sehr schöne und empfehlenswerte Videoclips also. Ob die kleinen Werbefilme auch hierzulande ausgestrahlt werden, bleibt abzuwarten. Und nun, Clips ab!

Esa-Pekka’s Verse

Chérie’s Verse

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile Flachband-Kabel mit Lightning-Stecker im Video & für euch reduziert

Vor einigen Wochen haben wir euch das Just Mobile AluCable Flat bereits kurz vorgestellt – und einen detaillierteren Blick versprochen. Genau den holen wir heute nach.

Just Mobile AluCable FlatEin Knoten im Kabel, das hatten wir schon alle mal. Besonders ärgerlich ist der Spaß, wenn sich im Rucksack ein echter Kabelsalat gebildet hat und man erstmal alles auseinander pflücken darf. Nicht mehr passieren soll das mit dem AluCable Flat von Just Mobile. Der Hersteller setzt gezielt auf ein Flachband-Kabel, das sich in der Tat nicht so leicht verheddert wie die dünnen “Spaghetti”-Kabel.

Das Just Mobile AluCable Flat Lightning-Kabel ist in drei verschiedenen Farben erhältlich (weißschwarzblau) und wurde zunächst exklusiv bei Arktis.de zum Verkauf angeboten. Dort bekommt ihr noch bis Ende des Monats einen Rabatt in Höhe von 1,95 Euro, wenn ihr den Gutscheincode appgefahren-cable verwendet. Inklusive Versandkosten werden dann nur noch 18 Euro fällig.

Wer lieber direkt bei Amazon bestellt – wobei Arktis auch eine Bezahlmöglichkeit direkt über den großen Warenhaus-Händler anbietet – findet das Just Mobile AluCable Flat seit einigen Tagen auch dort. Da man allerdings etwas mehr bezahlt, ist diese Option aus unserer Sicht aktuell weniger relevant.

Relevant ist dagegen die Tatsache, dass der Steckerkopf des AluCable Flat etwas größer ist als der des original Lightning-Kabels von Apple. Das kann bei Schutzhüllen mit besonders kleiner Aussparung oder speziellem Zubehör wir dem Twelve South HiRise zu Inkompatibilität führen. Diese und andere Details könnt ihr euch allerdings in unserem folgenden Video-Bericht noch einmal genauer ansehen.

Im Video: Das Just Mobile AluCable Flat

Der Artikel Just Mobile Flachband-Kabel mit Lightning-Stecker im Video & für euch reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet weiter an Macs mit ARM-Prozessor

Macs mit hauseigenem Ax-Chip sind weiter ein Thema, berichtet die französische Seite MacBidouille. Apple soll nicht nur an Notebooks, sondern auch an einem iMac und Mac mini mit ARM-basierter CU arbeiten, die Entwicklung sei "weit fortgeschritten".Ein großes Trackpad soll in die Tastatur dieser Systeme integriert werden und würde daher breiter ausfallen als die aktuelle Bluetooth-Tastatur. Im iMac und dem Notebook soll eine CPU mit 4 bis 8 Kernen stecken - aktuelle Chips von Apple haben zwei Prozessorkerne.Zwar wird dem aktuellen A7 von verschiedenen Seiten bescheinigt, ein Mobil-Chip mit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testet Apple ARM-Macs?

Das Gerücht über ein Macbook Air mit 12-Zoll-Display und ARM-Prozessor hält sich seit einigen Monaten hartnäckig. Glaubt man dem jüngsten Bericht zum Thema Macs und Mobil-Prozessoren, plant Apple aber nicht nur beim Macbook Air eine Prozessorumstellung. Vielmehr werden auch schon iMac und Mac mini mit ARM-Chips getestet, zudem ein Macbook-Modell mit 13 Zoll. In iMac und Macbook sollen 4 oder 8 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

myEcho: Windows-App sendet iPhone-Diktate an den PC

myechoiPhone-Nutzer die auf die fast fehlerfreie Diktat-Funktion ihres Smartphones auch bei der Texteingabe am eigenen PC zugreifen möchten, können sich die jetzt vorgestellte Windows-Applikation myEcho anschauen. myEcho (AppStore-Link) verbindet Windows PC und iPhone via Bluetooth miteinander und kümmert sich anschließend darum, dass die von euch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air: Neue Werbespots legen Fokus auf Musik und Reisen

Apple hat zum iPad Air zwei neue Werbespots veröffentlicht, die das bisherige Verse-Thema aufgreifen und mit ruhigen Tönen unterlegt sind. Im ersten Spot "Esa-Pekka's Verse" geht es um den Komponisten Esa-Pekka Salonen, der mithilfe seines iPad Air ein neues Stück komponiert. Der Werbeclip zeigt innerhalb von 60 Sekunden den Werdegang von der ersten Idee beim Rasieren über die Ausarbeitung bis ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fat Birds Build a Bridge! HD

Beschreibung

Baue Brücken und hilf den dicken Vögeln, nach Hause zu kommen!

Die dicken Vögel haben ernsthafte Probleme. Erst haben sie den Flugunterricht vernachlässigt, und jetzt hat der verrückte Hamster auch noch ihr Luftschiff zerstört! Wie kannst Du den dicken Vögeln helfen? Baue ganz einfach entsprechend solide Brücken! Nur so könnt Ihr die zahlreichen gefährlichen Irrwege bewältigen. Auf Euch wartet die Welt der roten Höhle, die Welt der nächtlichen Höhlen, die Welt des Schnees, der Welt der Eishöhlen und die Welt der Tropen. Viel Glück!

Und im Spiel selbst:

- 60 einmalige Levels,
- 5 verschiedene Welten.
- Darstellung der Physik des Brückenbaus.
- Konstruktionsfestigkeit in Echtzeitberechnung.
- Bedienerfreundliches Interface.
- Eigene Tonspur für jede der Welten.
- Integration mit dem Game Center.
- Integration mit der iCloud.

Entwickle Deine Fähigkeiten als Erbauer und hilf den dicken Vögeln!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJ macht aus iPhone-Klingeltöne ein YouTube-Hit

Der talentierte Musiker «MetroGnome» aus dem indischen New Delhi hat auf seinem YouTube-Kanal bereits mehrere Remixes veröffentlicht. Seine Videos wurden bereits hunderttausende Male angeklickt. Ein Remix der Musik zur Fernsehserie «Breaking Bad» wurde bisher bereits über 1.4 Millionen Mal angeschaut. Nun wurde ein neues Remix veröffentlicht, in welchem sich der DJ den Signal- und Klingeltöne von Apples iOS annimmt. Das Video dazu hat MetroGnome auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht. Der Musiker hat sein iPhone-Remix aber auch als kostenloses MP3 oder direkt als iPhone-Klingelton zum Download online gestellt.

MetoGnomes iPhone-Remix
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten: Rabattaktionen bei REWE, Kaufpark, Marktkauf und Edeka

Ebbe oder Flut? Ist euer iTunes Guthabenkonto derzeit prall gefüllt oder herrscht gähnende Leere? Nachdem in den letzten Wochen die iTunes Rabattaktionen eher seltener anzutreffen waren, in der letzten Woche bildete Netto eine Ausnahme, geht es in dieser Woche wieder trubeliger zu. Bei gleich vier Anbietern spart ihr beim Kauf von iTunes Karten bares Geld.

marktkauf260514-1

Ein Besuch bei REWE, Kaufpark, Marktkauf und Edeka lohnt sich in dieser Woche, zumindest, wenn ihr günstiges iTunes Guthaben erwerben möchtet. Bei allen drei Anbietern startet die Aktion am heutigen Montag (26. Mai 2014) und endet am kommenden Samstag (31. Mai 2014). Bei Kaufpark, Marktkauf und Edeka erhaltet ihr die üblichen 20 Prozent Rabatt auf die 25 Euro iTunes Karte. Anstatt 25 Euro an der Kasse abgeben zu müssen, braucht ihr der Kassiererin bzw. dem Kassierer nur 20 Euro in die Hand drücken. Ihr spart 20 Prozent bzw. 5 Euro.

Eine ähnliche iTunes Karten Rabattaktion gibt es bei REWE. Kunden, die sich bei REWE für eine 25 Euro iTunes Guthabenkarte entscheiden, erhalten zusätzlich 5 Euro iTunes Guthaben geschenkt. Das zusätzlich Guthaben erhaltet ihr über einen Code auf dem REWE-Kassenbon. Rein rechnerisch erhaltet ihr bei diese Aktion knapp 17 Prozent Rabatt.

kaufpark260514

Zu beachten gilt, dass die Aktionen nicht deutschlandweit in den jeweiligen Filialen stattfinden. Bevor ihr den Weg zu einem nahegelegten Store antretet, ruft doch kurz vorher in de Filiale an und informiert euch, ob die Aktion auch bei eurem Store „um die Ecke“ stattfindet.

Das gekaufte iTunes Guthaben könnt ihr im iTunes Store, App Store, Mac App Store und iBookstore zum Kauf von Musik, Apps, Filmen etc. eingesetzt werden. (Danke Sven, Mika und Jenny)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Lineup: Kehrt Apple Intel den Rücken?

Apple soll angeblich kurz vor dem Start von Macs mit ARM-Prozessoren sein. Das zumindest berichtet die französische Webseite Macbidouille unter Bezugnahme von "verlässlichen" Quellen. Zwar konnte sich das Portal bislang nicht in der Gerüchteküche unter Beweis stellen, doch logisch wäre der angesprochene Schritt allemal.

1401083828 Mac Lineup: Kehrt Apple Intel den Rücken?

Dem Bericht zufolge wird Apple in Bälde dem iMac, Mac Mini und einem MacBook, wahrscheinlich das Air, ein Prozessor-Upgrade verpassen. Während der iMac mit 4-8 64-bit ARM Quad-Core (Vierkern) Prozessoren daher kommt, sollen beim Mac Mini vier davon genügen.

Bereits in der iOS-Sparte setzt Apple auf ARM und fährt mit der A4-A7 Reihe auch einen ganz guten Kurs.

Weiterhin sollen die neuen Macs, so heißt es, mit einer neuen Tastatur mit größerem Trackpad ausgestattet sein. Details hierzu gehen nicht über die Info hinaus, dass Apple intern bereits fleißig am Testen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte Verkaufsstop für Samsung Geräte in den USA erwirken

Es sah einen kurzen Moment so aus, als würden Apple und Samsung ihre gerichtlichen Streitigkeiten beilegen wollen. Dem ist wohl aber nicht so. Die beiden Technik-Giganten kämpfen weiter um jeden noch so kleinen Teilerfolg. Zuletzt wurde Samsung zu Zahlungen in Höhe von 119,6 Millionen US Dollar an Apple verpflichtet. Auf Basis dieser Entscheidung, die auf Patentrechtsverletzungen zurück zu führen ist, fordert Apple nun auch noch den Verkaufsstop aller Samsung Geräte, die gegen die Apple Patente verstoßen. 

Apple vs Samsung

Medienberichten zufolge hat Apple bereits am Freitag einen Antrag gestellt über den Richterin Lucy Koh in den kommenden Tagen entscheiden muss. Der Ausgang der Entscheidung könnte dabei wesentliche Folgen für Samsung haben. Drei Patente dienen als Messlatte für die Entscheidung ob bestimmte Samsung Geräte alsbald nicht mehr in den USA verkauft werden können. Hierbei handelt es sich zum einen um die Wisch-Geste zum Entsperren des Geräts, die automatische Texterkennung und das setzen von Links, sowie um die Autokorrektur. Laut dem Blogeintrag von FOSS Patents könnten nicht nur bereits veröffentlichte Produkte betroffen sein, sondern auch zukünftige Samsung-Smartphones und Tablets. Unterm Strich möchte Apple in den USA gänzlich Software verbieten, die mindestens gegen eines der drei Patente verstößt. Die Aussichten für ein striktes Verkaufsverbot der Samsung-Geräte sind laut den Experten von FOSS aber ziemlich gering. Es gab in der Vergangenheit bereits ähnliche Anträge, die Apple aber auch Samsung schon stellte. Es bleibt abzuwarten, wie Frau Koh die Lage einschätzt.

(via FOSS)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Gerüchte um Mac-Prototypen mit ARM-Prozessoren

iconApple soll Prototypen von MacBook, iMac und Mac mini mit dem im iPad und iPhone verwendeten hauseigenen ARM-Prozessoren ausgestattet haben. Die französische Webseite MacBidouille wirft dieses nicht ganz neue Gerücht wieder in die Runde, konkret sollen die Testgeräte mit jeweils 4 bis 8 64-Bit-Quadcore-Prozessoren ausgestattet sein, zudem ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Blek” mal wieder für kleine 0,89€ laden

Immer wieder gerne weisen wir auf Preisreduzierungen des tollen Line-Drawing-Puzzles Blek (AppStore) hin. So wie heute zum Beginn der neuen und für viele von euch wohl nur drei Tage langen (Arbeits-)Woche. Wie bereits das eine oder andere Mal zuvor gibt es die sonst 2,69€ teure Universal-App aktuell wieder für nur 0,89€.

Im AppStore kommt Blek (AppStore) auf sehr gute 4,5 Sterne und kann sich bereits lange recht weit vorne in den AppStore-Charts halten. Wir haben euch das Spiel zum Release in diesem Artikel vorgestellt und waren begeistert. Aufgabe im Spiel ist es, in 60 Level farbige Punkte einzusammeln und schwarze zu umgehen, indem du eine kurze Linie aufs Display malst, die sich dann sich stetig wiederholend über das Display wandert. Wenn ihr stylisch und kreativ umgesetzte Puzzlespiele mögt, solltet ihr Blek (AppStore) nicht verpassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt zwei neue "Dein Vers"-Werbespots

Apples "Dein Vers"-Kampagne ist noch nicht zu Ende: In zwei neuen Spots wird ein Komponist und eine Reise-Bloggerin portraitiert, die beide mit dem iPad arbeiten. Auf der "Was wird dein Vers sein?"-Website beschreibt Apple die verwendeten Apps genauer.In "Esa-Pekka's Verse" beschreibt der finnische Dirigent und Komponist Esa-Pekka Salonen seine Arbeit mit dem iPad Air. Für ihn ist das iPad ein wichtiges Werkzeug zum Komponieren unterwegs, Apps setzen die Musik sofort in Noten um. Salonen ist mit "The Orchestra" selbst unter die App-Entwickler gegangen. Weitere genutzte Apps sind Pianist ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optimizing Route Planner: Mehrere Ziele, ein Weg

Was ist eigentlich die beste Route, wenn man mehrere Ziele hintereinander abklappern möchte? Optimizing Route Planner weiß es.

Optimizing Route PlannerVor ein paar Tagen hat sich appgefahren-Leser Kai an uns gewandt. Er ist erst kürzlich umgezogen und muss sich beruflich durch eine neue Stadt hangeln, was ihm noch nicht besonders einfach fällt. Um seine Fahrten besser in den Griff zu bekommen, war er auf der Suche nach einer App, in die man mehrere Zielorte eingeben und die schnellste Route bekommen kann.

Kai hat mit RouteOptimizer (App Store-Link) eine interessante App gefunden, doch genau wie das ebenfalls ganz gut aussehende Beste Route Pro (App Store-Link) ist der Preis der Universal-App mit 4,49 Euro nicht gerade gering. Wir haben uns gefragt: Geht es nicht auch günstiger? Wer sich auf das iPhone beschränken kann, sollte jedenfalls einen Blick auf Optimizing Route Planner (App Store-Link) werfen.

Die 89 Cent günstige App ist zwar nur in englischer Sprache verfügbar, führt aber ebenso ans Ziel wie die teureren Konkurrenten. Die Handhabung ist jedenfalls denkbar einfach: Im Hauptmenü der App kann man bis zu 30 Routenpunkte setzen. Diese markiert man einfach per Pin auf der Karte oder sucht sie mit der passenden Adresse heraus.

Hat man alle Orte eingetragen, findet Optimizing Route Planner nach einem Klick auf “optimize” die kürzeste Route (Verkehrsdaten werden aber anscheinend nicht mit einbezogen). Zusätzlich kann man zwei wichtige Details festlegen: Einen festen Startpunkt und die Rückkehr zum Startpunkt, schließlich haben beide Punkte Einfluss auf die kürzeste Route zwischen den eingetragenen Orten.

Was in Optimizing Route Planner fehlt, ist vielleicht eine integrierte Navigation – oder zumindest eine entsprechende Weiterleitung in Apples Karten-App oder Google Maps. Dafür ist die nur 89 Cent teure App aber auch sehr übersichtlich aufgebaut, wie ihr in dem folgenden kleinen Trailer sehen könnt.

Trailer: Optimizing Route Planner

Der Artikel Optimizing Route Planner: Mehrere Ziele, ein Weg erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Air Hockey Table Game Pro

Willkommen in der Pro-Version von Air Hockey Table Games.

Im Gegensatz zu der kostenlosen Version, dieses Spiel hat keine Werbung!

Die Pro-Version wird als ein Lieblingsspiel für viele App-Store-Anwender!

Genießen Sie das Spiel!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Spots für das iPad Air

(Video-Direktlink)

Apple hat wieder einmal seine Werbeabteilung eingeschalten, um den Verkauf der aktuellen iPad-Serie anzukurbeln. Dazu hat man zwei neue Spots entwickelt, die auf dem gleichen Prinzip aufgebaut sind, wie die anderen Spots von Apple. Einmal geht Apple auf einen Musiker und einmal auf einen Weltenbummler ein, die das iPad wirklich täglich nutzen. Die Spots wurden wieder mit passender Musik unterlegt und versuchen eine gewisse “Stimmung” zu schaffen.

(Video-Direktlink)

Wir sind der Meinung, dass die Spots langsam aber sicher etwas langweilig werden und auch die beabsichtigte Botschaft von Apple in vieler Hinsicht nicht mehr so gut übertragen wird, wie es früher der Fall war. Vielleicht sollte das Unternehmen sich hier wieder etwas neu orientieren, damit man wieder für mehr Aufmerksamkeit sorgt.

Was haltet ihr von den Spots?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Gerüchte um ARM-basierte Macs

Die französischen Kollegen von MacBidouille wärmen aktuell mal wieder ein Gerücht auf, welches in den vergangenen Jahren immer mal wieder ein wenig Aufmerksamkeit auf sich lenkte. Angeblich soll Apple nach wie vor bestrebt sein, Macs auf ARM-Basis zu entwickeln. Aktuell sollen dem Bericht zufolge gar bereits Prototypen für verschiedene Mac-Modelle existieren, darunter ein iMac, ein Mac mini und ein 13" Notebook mit vier bis acht 64-Bit ARM Quad-Core Prozessoren. Diese Geräte sollten sich bereits seit einiger Zeit in der Entwicklung befinden und eine neue Tastatur, sowie ein deutlich vergrößertes Magic Trackpad beinhalten. Angeblich soll man inzwischen soweit fortgeschritten sein, dass man sogar eine entsprechende Ankündigung machen könnte. Ich persönlich glaube jedoch nicht, dass dies auf der in einer Woche beginnenden WWDC geschehen wird.

Die ersten Gerüchte zu ARM-basierten Macs basierten auf dem relativ hohen Energieverbrauch der von Apple verwendeten Intel-Prozessoren. Allerdings hat Intel hier inzwischen deutlich nachgelegt, so dass ein Wechsel aus diesem Grund eigentlich nicht mehr notwendig erscheint. Hinzu kommt, dass die Intel-Prozessoren für einen vollwertigen Computer nach wie vor deutlich leistungsstärker sind, als die eher für die mobile Nutzung ausgelegten ARM-Chips - auch im Hinblick auf Intels künftige Roadmap.

Im Herbst soll zugegebenermaßen ein vollkommen neues 12" MacBook auf den Markt kommen. Sollte Apple hier tatsächlich radikale Änderungen planen, könnte (muss aber nicht) eventuell auch ein ARM-Chip zum Einsatz kommen. Letzten Endes bleiben aber auch dann noch viele Fragen offen, so z.B. ob OS X überhaupt auf einem ARM-Prozessor läuft. Die Änderungen wären noch einmal deutlich weitreichender als beim Wechsel von Power PC auf Intel. Ein Einsatz von einer iOS-Variante kommt ohnehin nicht in Frage, betonte Apple doch in der jüngeren Vergangenheit immer wieder, dass man die Trennung von mobil und Desktop beibehalten wolle. Und auch längst nicht jeder Prototyp mündet letztlich in ein Produkt - schon gar nicht bei Apple. Wie hieß es doch in dem vor einem Jahr auf der WWDC gezeigten Video? "A thousand no's for every yes."

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rewe, Marktkauf, Edeka: iTunes-Karten Angebote diese Woche

In dieser Woche haben gleich drei Anbieter die iTunes-Karten im Sonderangebot angelegt.

Zum einen reduzieren EDEKA und Marktkauf (Danke Maik) alle 25 Euro-Gutscheine um die gewöhnlichen 20 Prozent. Deshalb zahlt ihr hierbei den Sonderpreis von 20 Euro. Der Rabatt wird an der Kasse abgezogen.

Auf der anderen Seite macht Rewe von sich reden: Die dieswöchige Offerte bei der Supermarkt-Kette hat Leser Markus für uns gesichtet (Danke). Der deutsche Handelskonzern schenkt für jede gekaufte 25 Euro-iTunes Karte noch weitere 5 Euro dazu. Ihr zahlt also die regulären 25 Euro an der Kasse, bekommt aber unterm Strich 30 Euro gutgeschrieben. Der Code für das Extra-Guthaben befindet sich auf dem Kassenbon und kann im iTunes Store eingelöst werden. Fragt sicherheitshalber aber nochmal vor Ort nach, ob das Angebot auch in eurer Filiale gültig ist.

Beide Aktionen laufen ab heute bis einschließlich Samstag, dem 31.05.2014.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SBB deaktivieren per Ende Juli die MobileBonus-App

Am 31. Juli 2014 wird die MobilBonus App abgeschaltet und kann danach nicht mehr genutzt werden. So informiert die SBB innerhalb der MobileBonus App über die Abschaltung des Dienstes. Auf dieser Seite gibt es die genauen Hintergründe dazu nachzulesen. Zudem…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geekopolis – Frankreichs etwas andere Geek-Messe

In der vorletzten Woche durfte ich Intel in Paris einen Besuch abstatten. Was mir dabei gezeigt wurde könnt ihr hier im Drei-teiligen Blog Beitrag nachlesen. Direkt zum Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 – viel Spass beim reinlesen.

Geekopolis

Oder wie der Untertitel so schön beschreibt: «Das Festival bei dem ihr die Helden seid». Nachdem ich schon bei der IFS eindrückliches zu sehen bekommen hatte, ging es tags darauf gleich weiter. In einer der «Paris Expo» hallen in Porte de Versailles durfte ich vieles und eindrückliches bestaunen.

Das tolle an der Geekopolis ist, dass die Messe nicht total auf den Verkauf ausgerichtet ist. Es ging mehr darum sich zu präsentieren und den Austausch mit den Fans zu finden. Das merkte man auch an den meisten Ständen bei denen man die ganzen Produkte eifrig austesten konnte und sich mit den Herstellern direkt austauschen konnte. Vor allem bei den ganzen Spielen war es schön zu sehen, dass es zahlreiche Tische gab an denen man gleich ein neues Spiel ausprobieren durfte.
Somit hat sich auch das Publikum welches meist selber stark verkleidet war auch sehr gut mit den ganzen Ständen verbunden.

Unterteilt war die Geekopolis in verschiedene Teilbereiche:

Avalon

Avalon ist der Bereich der mittelalterlichen Fantasy-Geschichte. Von Herr der Ringe über Thrones bis hin zu den Annalen der Scheibenwelt war alles mögliche vertreten. Ritter in Rüstungen welche ein Kampfturnier abhielten gab es genauso wie Orks oder Elfen.

Dazu gab es auch diverse Buchautoren der einzelnen Kategorien welche Autogramme oder auch mal ein ausgedehntes Gespräch abhielten mit ihren Fans.

Zusätzlich gab es eine Premiere, die Kostüme der Film Trilogie «Noob» durften bestaunt werden.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

Little Tokyo

Auch die Japanische Kultur war stark vertreten. Von Mangas über Samurai-Schwertern gab es zahlreiche Accessoires aus Japan zu bestaunen. Schön gestaltete Zen-Gärten luden zum gemütlichen Lesen der neusten Manga-Comics ein und es konnte in ruhe verschiedenste Teesorten ausprobiert werden.

Natürlich konnte man sich auch in Geduld üben und ein kleiner Origami Kurs belegen.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

Metropolis

In der Metropolis Abteilung ging es um den Bereich Science-Fiction und Comics. Stromtroopers wo das Auge hinreicht, Lichtschwerter ohne Ende und Zombies gehörten genauso dazu wie die nach ihren Idolen gekleideten Fans.

Diverse Autoren gaben auch hier ihre Autogramme und es gab intensive Gespräche mit den Fans.

Nautilus

Nautilus, oder zumindest ein detailverliebter Nachbau des U-Bootes aus dem 18. Jahrhundert lud zum Fotoshooting ein. Dampfzüge, Kräftige Maschinen und entsprechend gekleidete Menschen fanden sich im Berech der Nautilus ein.

In der Abteilung fanden sich vor allem Schmuck-Designer und Kostümbildner ein die ihre Produkte präsentierten und gleich auch zum anprobieren darboten. Wem das nicht genug war konnte noch Zeit-entsprechende Tanzschritte erlernen, mit und ohne entsprechendem Kostüm.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

Teklab

Eine Messe voller Geeks und Nerds, da darf ein Teilbereich natürlich nicht fehlen und das ist die Technik. Das Teklab bot neben interessanten Gagdets und Zukunftstechnologien auch ganze Stände mit Retro-Produkten. So konnte ich auf fast einer jeden Spielkonsole die jemals den Markt betreten hatte ein Spiel spielen, alleine oder mit anderen Geeks. Somit in Erinnerungen an die eigene Kindheit schwelgen und die Zeit vergessen.

Begonnen habe ich die Tour im Teklab, genauer gesagt am Stand von Intel, welche in diesem Jahr einer der beiden Hauptsponsoren der Messe waren. Da fand ich auch für mich persönlich die meisten interessanten Produkte.

Wie auch die anderen Hersteller hat Intel nicht eine Werbe Veranstaltung für ihre Produkte gemacht sondern interessante Firmen/Projekte eingeladen, die ihre eigenen Produkte und Ideen präsentieren durften. Gänzlich ungezwungen konnten diese zeigen was das sie begeistert und was genau sie bewegt.

Schiff

Dem Speedsüchtigen Franzosen, François Gabart, hat Intel sein Boot fleissig aufgewertet indem sie seine alten Computer durch Intel NUCs ersetzt haben. Dies brachte ihm nicht nur Performance-Steigerungen sondern vor allem auch weniger Energieverbrauch was sich wieder positiv auf das Schiffsgewicht auswirkte und womit er natürlich schneller unterwegs war.

Flugzeugsimulator

Wenn wir ehrlich sind, ein Spielzimmer wünscht sich doch ein jeder Mann. Egal mit was für einem Inhalt, einem Büro für die Gadgets, eine Modelleisenbahn, oder was auch immer. Pat hat sich ein Kindheitstraum erfüllt und sich seinen eigenen Flugzeugsimulator zusammengebastelt. Nachgebaut hat er eine «P47 Thunderbolt Razorback», ein Bomber aus dem zweiten Weltkrieg.

Ausgestattet mir cooler, aktueller Technik durfte ich ca. 8 Minuten lang über den Wolken schweben. Dank den insgesamt vier Monitoren bekommt man wirklich das Gefühl als wäre man wirklich in dem Flugzeug drin. Dies verstärkten wahrscheinlich die beiden seitlich angebrachten Monitore, welche einem im Blickwinkel die Flügel anzeigten. Bei einer Rolle konnte man da natürlich auch die auch die Erde schnell näher kommen sehen. Bei solchen Manövern geht der Blick automatisch nach oben und da entdeckt man den letzten, der vier Monitore.

Wenn ihr einmal die Möglichkeit habt und der P47 von Pat steht an einer Messe vor euch, schaut ihn euch unbedingt genau an. Total Detailverliebt und sehr realistisches fliegen im Simulator, so macht das spass.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

Spielkonsole

Ein weiterer Bastler war am gleichen Stand zu Hause und hat aus einem handelsüblichen Intel NUC eine Gaming Konsole gebastelt die es mit den aktuellen grossen auf dem Markt aufnehmen könnte. Hier würde ein Kickstarter Projekt perfekt hinpassen um das ganze in Serie zu bringen.

Damit zeigt er was fürs eine Power in den kleinen Kisten von Intel stecken und er hat mich gleichzeitig auch etwas ermutigt etwas mehr als nur ein Media-Center aus meiner NUC zu basteln.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

bluebee – Bluetooth Dongle

Ihr sucht immer wieder verzweifelt kurz vor dem ausser Haus gehen eure Schlüssel? Das Portemonnaie war doch vorher gerade noch…
Wem das bekannt vorkommt der könnte in den Bluetooth Dongles von bluebee eine Lösung finden. Das coole daran umso mehr solche Nutzer in deiner Umgebung sind umso einfacher wird die Suche, denn dann seid ihr nicht mehr auf den Umgebungsradius vom Bluetooth Signal angewiesen.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

3D-Stift

Vor nicht allzu langer Zeit stiess ich auf ein äusserst interessantes Gadget an dem auch meine beiden Mädels ihren beiden Spass hätten. Ein Stift mit dem sich nicht nur eindimensional zeichnen liess, sondern auch in die Höhe und breit, also im dreidimensionalen Raum.
Leider aber habe ich da die Unterstützer-Zeit verpasst und irgendwie ist das Gadget dann aus meinem Horizont verschwunden. Ein Déjà-vu hatte ich dann am Intelstand als ein solcher Stift plötzlich vor mir lag.
Ich hoffe doch bald den Stift selber ausprobieren zu können und euch dann hier oder auf dem GadgetPlaza Blog einen Bericht dazu liefern zu können.
Am gleichen Stand war auch noch ein 3D Drucker aufgestellt, diesen habe ich aber leider etwas verpasst.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

cHTeMeLe - Spielkarten fürs erlernen von HTML

Ein weiteres kleines, aber sehr feines Spiel fand ich anschliessend auch noch auf einem benachbarten Tisch.
Das Spiel brauchte weder Strom noch LED noch sonnst etwas technisches, ausser dem Wissen über eine Sprache die nicht für die normale Kommunikation gedacht ist. Einfach gesagt es geht um ein Spiel dass den Kinder HTML etwas näher bringen soll.
Das finde ich unglaublich wichtig, dass vor allem Kinder und Jugendliche auch lernen wie eine Programmiersprache funktioniert und auf was sie achten müssen.
Heutzutage bekommen sie einfach ein Tablet/Computer/Smarpthone in die Finger gedrückt und wissen nicht das dahinter steckt und wie so etwas funktioniert. Sollte es mal nicht mehr so sein, wird es einfach weg geworfen und ein neues angeschafft.

Mit cHTeMeLe.org erlernen die kleinen ganz einfach und ohne Vorwissen wie das eine Programmiersprache aufgebaut ist und wie sie funktioniert. Für die kleineren wird erst mal nur anhand der Farben unterschieden sobald eure Kinder etwas älter werden, kommt dann die eigentliche Sprache dazu.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

MaKeyMaKey

Ein weiteres kleines aber nicht minder interessantes Gadget war der MaKeyMaKey. Die kleine «Platine» entstand auch aus einem Kickstarter Projekt. Damit könnt ihr euch einfach und ohne grossen Aufwand z.B. ein Eingabegerät basteln. Sei dies für ein Computerspiel mit Bleistift oder über verschiedene Gemüse. Klingt jetzt wahrscheinlich etwas verwirrend, ging mir am Anfang auch so. Das waren aber nur zwei der unzähligen Möglichkeiten den MaKeyMaKey zu nutzen.

Für mehr Informationen dazu am besten gleich bei MaKeyMaKey vorbeischauen und wir schauen uns das ganze auch mal etwas genauer an. Auf der Seite schaut euch am besten gleich mal das Video dazu an. Auch hier wieder etwas ganz spezielles womit ihr euren Kindern vermitteln könnt wie das ein Computer so tickt und funktioniert.

Geekopolis - Frankreichs etwas andere Geek-Messe

Mein Fazit

Die Geekopolis Ausstellung ist verrückt – und das ist auch gut so. Hier können Fans der jeweiligen Generes ihre Leidenschaft unter gleichgesinnten ausleben. Aber auch als aussenstehender bekommt man einen guten Einblick sowie einen schnellen Draht zu den Menschen.
Dabei lernt man unglaublich viel über die einzelnen Teilbereiche wenn man sich darauf einlässt. Auch wenn ein grober überblick der Messe in einem Tag ohne Problem zu machen ist, empfehle ich schon den zwei Tagespass. Dann könnt ihr euch wirklich von Stand zu stand bewegen und alles genau erforschen. Und noch viel wichtiger ihr könnt euch am Stand mit den Herstellern und vor allem auch mit anderen Fans direkt austauschen.
Wenn die Möglichkeit besteht werde ich im nächsten Jahr wieder mit dabei sein und dann sehr wahrscheinlich mit meiner grösseren, kleinen Tochter den für die könnte das auch sehr interessant sein.

Was mir besonders gut gefallen hat, war dass es nicht eine Messe wie jede andere war, an der ich an jedem Quadratmeter etwas hätte kaufen hätte können/oder fast schön hätte müssen. Es herrschte eine sehr interessante Stimmung und ich habe viel lernen dürfen. Auch hat mir sehr gut die Auswahl von den zusätzlichen Ständen auf der Intel-Insel gefallen. Kleine aber feine Gadgets die meist mit viel eigeneinsatz und Fantasie genutzt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was wird dein Vers sein? Zwei neue iPad-Werbespots

headerApple startet mit zwei neuen iPad-Werbespots in die Woche. Die beiden Filme aus der Reihe „Was wird dein Vers sein?“ begleiten die auf Apple.com veröffentlichten Geschichten der Autorin Chérie King und des Komponisten Esa-Pekka Salonen. Mit den „Dein Vers“-Geschichten dokumentiert Apple seit Jahresbeginn in regelmäßigen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon nutzt seine Marktmacht gegen Verlagshäuser aus

Wie die New York Times berichtet haben die Buchverlage mit neuen Amazon Vertags-Konditionen zu kämpfen. So verlangt der größte Buchhändler für eBooks und traditionellen Büchern von den Verlagen besonders knapp kalkulierte Verkaufspreise. Amazons großer Erfolg in dem eBook Segment ist auch auf die günstigen Preise zurückzuführen. Das Amazon diese Preispolitik auf lange Sicht nicht selber tragen möchte, war abzusehen.

Die Preise sollen niedrig gehalten werden, wobei weiterhin ein bestimmter Anteil für Amazons Vermarktung gezahlt wird. Somit müssen die Verlage einen günstigeren Preis ihrer Produkte kalkulieren. Ein Umstand den nicht jeder Verlag tragen möchte oder kann.

Amazon

Laut dem Bericht zwingt Amazon jedoch nun verschiedene Verlage zu besseren Konditionen für den Versandhändler. Als Druckmittel werden längere Lieferzeiten oder die Entfernung der gelisteten Bücher angewandt. Auch ein Heraufsetzen des Preises für das gebundene Buch bzw. Taschenbuch gegenüber der Kindle Version soll praktiziert werden. Da durch den begünstigten Kindle-Preis, Amazon seine eigene Marktposition im digitalen Büchersegment stärken kann, würden die Buchverlage ebenfalls benachteiligt. Unter anderem wird die Bonnier Media Group in Deutschland und der US Verlag Hachette mit den Streitigkeiten in Verbindung gebracht.

Mit einem Anteil von 70 bis 80 Prozent in dem eBook Markt und 50 Prozent bei dem Online-Handel von Papierbüchern, könnte Amazons Vorgehen die Buchverlage bedeutend schaden. In Anbetracht des jüngsten eBook-Rechtsstreits gegen Apple, bleibt Abzuwarten wie die Wettbewerbshüter den aktuellen Fall behandeln. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So deaktivieren Sie iMessage komplett

Eigentlich ist iMessage eine tolle Sache. Einmal aktiviert können Nachrichten samt Anhängen kostenlos auf mehreren Geräten empfangen und verschickt werden. Auf dem iPhone wird eine iMessage sogar automatisch verschickt. Wer auf ein Android- oder Windows-Phone-Smartphone wechselt, kann dies aber auch Probleme bereiten. Die Lösung liegt in der kompletten Deaktivierung von iMessage.Wenn das iPhone bei der Eingabe der Empfänger-Nummer eine iMessage-Registrierung erkennt, wird aus einer SMS automatisch eine iMessage. iOS signalisiert dies durch einen Wechsel von grünem auf blauen Text. Wird ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung geht in die nächste Runde: Apple will ein Verkaufsverbot

Apple hat am Freitag zwei gerichtliche Anträge eingereicht, die im Zusammenhang mit dem zweiten grossen Patentprozess zwischen Apple und Samsung stehen. Apple verlangt ein Verkaufsverbot für alle Samsung-Smartphones, mit welchen die Apple-Patente verletzt werden. Zudem geht das Unternehmen gegen das Urteil der Jury in Berufung.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rough Rider Messenger Bag von Waterfield Designs: Ein Begleiter für das ganze Leben

Es gibt Taschen, die kauft man sich aus einer Laune heraus und lässt sie nach ein paar Monaten im Schrank versauern. Der Rough Rider von Waterfield Designs fällt nicht unter diese Kategorie.

Waterfield Designs Rough Rider 1 Waterfield Designs Rough Rider 2 Waterfield Designs Rough Rider 3 Waterfield Designs Rough Rider 4

Wir haben euch in der Vergangenheit schon des öfteren mit den hochwertigen Produkten von Waterfield Designs, einem Taschenhersteller aus dem kalifornischen San Francisco, vertraut gemacht. Beispiele wären unter anderem der Rucksack Staad Slim, die iPad-Umhängetasche Muzetto oder auch das iPhone-Wallet Finn. Nach einigem Warten auf die nächste Produktionscharge und den Versand aus den USA konnten wir jetzt auch ein Testexemplar des neuen Rough Rider Messenger Bags von Waterfield Designs in den Händen halten, das wir euch im folgenden genauer vorstellen wollen.

Zunächst sei gleich einmal vorweg gesagt: Bedingt durch die manuelle Fertigung vor Ort in San Francisco sind die Taschen und Hüllen von Waterfield Designs kein Schnäppchen, sondern eher Liebhaberstücke für Menschen und iDevice-Besitzer, die Wert auf Langlebigkeit, natürliche Materialien und eine absolut hochwertige Verarbeitung legen. Diese Charakteristika haben ihren Preis und lassen den ein oder anderen Interessenten heftig schlucken.

Der Rough Rider von Waterfield Designs ist ein klassischer Messenger Bag, der direkt vor Ort im kalifornischen Unternehmen von Hand gefertigt wird. Zur Verwendung kommt dabei bestes, strapazierfähiges, mittelbraunes Rindsleder, das auf einer Sattlermaschine aus den 1940er Jahren vernäht wurde. Erhältlich ist der Rough Rider in zwei Größen, nämlich einmal für das MacBook 13“ und das MacBook 15“, sowie in sechs verschiedenen Farbakzenten für den Bereich unterhalb der Verschlussklappe. Neben klassischem Schwarz und Weiß gibt es dort auch Braun, Rot sowie ein helles und ein dunkleres Grün.

Angekommen ist der 13“ Rough Rider bei uns mit einem von Waterfield Designs als „Flame“ bezeichneten roten Akzent. Nach dem Auspacken des mit einem schwarzen, etwa 5 cm breiten Schultergurtes samt abknöpfbaren Polster aus braunem Leder und schwarzem gummierten Material versehenen Messengers fällt sofort auf: Das Leder wirkt extrem hochwertig und verfügt bereits über einen vom Hersteller genannten „distressed“ Look, also ein abgenutztes Erscheinungsbild, das kleine Kratzer aufweist. Auch das Ledermaterial wirkt zu Beginn noch sehr steif und fest. Waterfield Designs fügt dem Rough Rider daher eine kleine Notiz bei, die für den Messenger eine wachsende Flexibilität und Geschmeidigkeit im Verlauf der Nutzung voraussagt. Auch ich habe nach einigen Tagen des Gebrauchs bereits gemerkt, dass sich das Leder weitaus angenehmer und weicher anfühlt. Ähnlich wie bei guten Lederschuhen muss auch der Rough Rider erst einmal eingetragen werden.

Der Rough Rider kommt mit praktischer Tragevorrichtung

Als besonderen Clou hat sich das Team um den ehemaligen Fahrradkurier Gary Waterfield etwas ganz praktisches ausgedacht: Der Schultergurt ist über einen Lederlappen, der schräg an den beiden Seiten des Messengers angeordnet ist, sehr eng mit dem Korpus des Rough Riders verbunden. Dieses Feature sorgt dafür, dass der Messenger bei der Nutzung eng am Körper anliegt und den Inhalt an seinem Platz hält. Möchte man die Tasche in der Hand halten, gibt es einen eng anliegenden, aber unauffällig-praktischen Handgriff auf der Oberseite.

Mit Maßen von etwa 38 x 27 x 9 cm in der 13“-Variante und einem Gewicht von ca. 1,3 kg ist der Rough Rider sicher kein Leichtgewicht. Deutlich wird an diesen Parametern jedoch die wertige, schwere Qualität des verwendeten Leders, das beispielsweise in der mit Druckknöpfen in zwei Varianten verschließbaren Verschlussklappe sogar doppelt gelegt und vernäht wurde. Im Inneren findet sich neben einem großen, geräumigen Fach für ein MacBook 13“ samt dünner Schutzhülle, beispielsweise dem Waterkant Deichkönig Zip (Amazon-Link) oder Nordlicht (Amazon-Link), außerdem noch vier kleinere Taschen. Zwei dieser vier Fächer sind aus dickem, gewachsten Leinenstoff gefertigt und befinden sich im Inneren der Tasche, wo sie sogar jeweils ein iPad mini (mit dünnem Case, aber ohne Sleeve) im Hochformat aufnehmen können. An der Außenseite unterhalb des farbigen Akzents finden sich die verbleibenden zwei Einschübe, die sogar mit schwarzem Fleece ausgekleidet sind und sich damit bestens als temporären Aufenthaltsort für das iPhone oder einen iPod Touch eignen.

Im täglichen Gebrauch macht der Rough Rider dank des eben schon erwähnten eng anliegenden Schultergurtes und des zusätzlichen Polsterriemens einen wirklich guten, bequem zu tragenden Eindruck. Neben dem MacBook, einem iPad und iPhone findet sich immer noch genügend Platz für Kleinkram aller Art, wie beispielsweise einen mobilen Akku, dem MacBook-Netzteil, ein Taschenbuch, Notizblock oder eine Lesebrille.

Hochpreisig, aber auf Lebenszeit bestimmt

Möchte man überhaupt Kritik an diesem unglaublich schönen und extrem hochwertig verarbeiteten Messenger Bag äußern, liegt diese neben dem nicht gerade billigen Kaufpreis von 335 USD (etwa 246 Euro) für die 13“-Variante und 355 USD (ca. 261 Euro) für das 15“-Modell in der Verschlusstechnik des Rough Riders. Wie schon erwähnt kommen zum Verschließen der Verschlussklappe zwei unterschiedlich hoch angeordnete Druckknöpfe zur Anwendung. Ist die Ledertasche jedoch kaum gefüllt, überlappt die Klappe den Lederriemen mit den Knöpfen, und es beginnt ein blindes Suchspiel, wo sich diese nun befinden. Wird der Platz im Inneren des Rough Riders jedoch gut genutzt, erledigt sich das Problem von selbst, da die Frontklappe etwas höher liegt.

Bestellt werden kann der Rough Rider in seinen zwei Größen und sechs Farbakzenten bisher nur auf der Website des US-amerikanischen Unternehmens. Auf Anfrage bestätigte man uns, dass auch in Zukunft kein europäischer Vertrieb geplant ist, um die Kosten durch Zwischenhändler nicht noch zusätzlich in die Höhe zu treiben. Aus diesem Grund muss damit gerechnet werden, dass zum Kaufpreis von gegenwärtig etwa 246 bzw. 261 Euro nochmals internationaler Versand plus eine Einfuhrumsatzsteuer anfallen. Aufgrund der aufwändigen Herstellung werden zudem immer nur kleinere Chargen hergestellt, die schnell ausverkauft sein können. Bestellt man jetzt, gelangt man noch in den Produktionslauf zum 15. Juni dieses Jahres.

Sicherlich stellt sich die Frage, ob man überhaupt 250 Euro oder mehr für einen Messenger Bag wie den Rough Rider ausgeben möchte. Aufgrund der hohen Qualität des Produktes ist jedoch davon auszugehen, dass die Tasche locker auch einen zweistelligen Lebenszyklus erreichen und damit so einige Generationen von MacBooks, iPads und iPhones transportieren kann. Ein echter Begleiter fürs ganze Leben sozusagen, der vielleicht sogar noch den Kindern weitervererbt werden kann. Rechnet man über die Jahre gesehen zudem die Kosten für immer neu anzuschaffende Taschen hoch, ist eine wertige Anschaffung wie die des Rough Riders kein Verlustgeschäft – zumal ähnliche Produkte aus Handarbeit kleinerer Manufakturen, beispielsweise bei Manufactum, ähnliche Preise aufweisen. Um euch den Rough Rider auch in Wort und Bild vorzustellen, gibt es abschließend ein kurzes YouTube-Video mit Gary Waterfield, der die wichtigsten Eigenschaften des Messenger Bags vorstellt.

Im Video: Der Waterfield Rough Rider

Der Artikel Rough Rider Messenger Bag von Waterfield Designs: Ein Begleiter für das ganze Leben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes Karten bei REWE, EDEKA und Marktkauf

Zu Beginn der Woche gibt es wieder einmal gute Nachrichten für alle Schnäppchenjäger: Es gibt endlich mal wieder vergünstigte iTunes-Geschenkkarten. Dieses Mal sind es die Filialen der Supermarktketten REWE, EDEKA und Marktkauf, die die Karten zum Sonderpreis verkaufen. Bei EDEKA und Marktkauf bekommt man in dieser Woche 20% Rabatt auf alle iTunes- und AppStore-Karten mit einem aufgedruckten Wert von € 25,-. Bei REWE gibt es Unterschiede bei den Angeboten. Entweder erhält man hier dieselben 20% wie bei den anderen beiden Angeboten, oder man bekommt bei einem Kaufpreis von € 25,- zusätzlich € 5,- auf dem Kassenbon gutgeschrieben. Aber Achtung: Die Aktionen gelten nur bis Samstag, den 31. Mai 2014 bzw. solange der Vorrat reicht. Die Anzahl der Karten pro Kunde und Einkauf ist anscheinend nicht begrenzt. Man sollte also im Zweifel schnell sein, um noch rechtzeitig zuschlagen zu können. Schließlich haben die Karten ja kein Verfallsdatum. Der aufgedruckte Wert der Karten kann sowohl für Musik, als auch für Fernsehserien, Filme und Einkäufe im Mac- und iOS-AppStore genutzt werden. (mit Dank an alle Tippgeber!)

Achtung: Leider kann ich die Hinweise auf die günstigen iTunes-Karten nicht in jedem einzelnen Fall überprüfen. Checkt daher bitte vorher noch einmal ab, ob die jeweilige Filliale den Rabatt auch tatsächlich gewährt!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: 68 Prozent Rabatt auf Peachpit-Buch «Creating iOS Apps: Develop and Design»

This project-based book offers readers a solid introduction iOS development. Starting with the basic concepts of building iOS apps, the author introduces readers to Objective-C and then launches into making apps. From building a productive app to a 2D game, readers will learn about controllers, custom views, motion sensing, multitasking, Grand Central Dispatch, OpenGL ES, and much more as they create the projects in the book.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raildale

Raildale ist ein spannendes Gleisbauspiel, beim dem es um den Bau und Ausbau von Zugstrecken geht. Die Spielregeln sind eigentlich einfach: Du musst verschiedenfarbige Städte mit Gleisanlagen verbinden. Es gibt viele Spielelemente wie neue Städte, Weichen, Ampeln, Bußgelder und Belohnungen. Deine Aufgabe besteht darin, Zugunfälle zu verhindern und in Städte dergleichen Farbe zu fahren. Sollte es doch zu einem Zugunfall kommen, muss du ganz schön dafür blechen. Du kannst ein Level schaffen, wenn du innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine positive Geldsumme vorweisen kannst.

  • Schicke den Zug zu einer gleichfarbigen Stadt
  • Neue Städte erscheinen
  • Sobald der Zug an seinem Zielort angelangt ist, erhältst du eine Belohnung
  • Verlege neue Gleise – sie kosten dich was
  • Verhindere Zugunfälle
  • Rufe den Service-Zug, um Schäden zu reparieren
  • Sei mit deinem Geldkonto immer im Plus, dann erreichst du das nächste Level
  • iCloud-Synchronisation zwischen allen Ihren iOS- und Mac OS X-Geräten
  • Zusatzfunktionen: Schnellzug, sporadische Schäden und viele weitere Überraschungen
Download @
Mac App Store
Entwickler: Anton Zherdev
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

10% Rabatt auf Apple Produkten bei Postshop.ch

Apple-Day-Postshop

Der Online Shop der Schweizer Post hat heute mal wieder eine schöne Aktion für Apfel Freunde.

Nur heute Montag 26.5. bekommt ihr bei Postshop.ch 10% Rabatt auf allen Apple Produkten. Egal ob beim iPod, iPhone oder iPad ihr müsst nur beim Checkout “appleday” als Gutscheincode eingeben und ihr bekommt 10% vom Kaufpreis abgezogen:

Gutscheincode: appleday
Betrag: 10% Rabatt auf das gesamte original Apple-Sortiment
Einschränkungen: ausgenommen sind Zubehör und iTunes-Geschenkkarten, gilt nur für registrierte Nutzerinnen und Nutzer
Laufzeit: nur am 26.05.2014

Wer etwas von Apple kaufen möchte tut das am besten gleich heute. Wenn ihr auf unten stehenden Link zur Aktion klickt bekomme ich ein paar Prozente Provision, für euch bleibt der Preis natürlich gleich. Vielen Dank und Happy Schopping:

Apple Day bei Postshop.ch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur Heute: Apple Day mit 10% Rabatt auf alle Apple Produkte.

Apple Tattoo

Drüben im postshop.ch gibt es eine spannende Aktion. Der heutige Montag wurde kurzerhand zum Apple Day ernannt. Heute, und nur heute, gibt es 10% Rabatt auf alle Apple Produkte im postshop.ch Shop. Um von der Aktion profitieren zu können müsst ihr euch registrieren und beim Zahlungsprozess den Rabattcode «appleday» eingeben. Von der Aktion ausgeschlossen sind die Apple iTunes Geschenkkarten. Die Aktion gilt nur am 26.5.2014 und nur solange der Vorrat reicht.

P.S.: Wer allerdings auf der Suche nach einem MacBook Pro ist, der sollte sich dieses Angebot unbedingt anschauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: PostShop: 10 Prozent auf alle Apple-Produkte

Im PostShop erhalten Sie heute  (nur heute) einen exklusiven Rabatt von 10% auf das gesamte original Apple-Sortiment!

Von der Vergünstigung profitieren registrierte Kunden, die bei der Bestellübersicht im Zahlungsprozess den Rabattcode «appleday» eingeben.

Ausgenommen auf Zubehör und iTunes-Geschenkkarten, Angebot nur gültig am 26. Mai 2014. Nicht kumulierbar mit anderen Rabattcodes. Preise in CHF, inkl. MWST und VRG. Nur solange Vorrat. Irrtum vorbehalten.

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chérie’s Verse

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt zwei neue Werbespots für das iPad Air

Ergänzend zu der fortlaufenden Reihe “Your Verse“, die auf der Apple-Webseite schon einen festen Platz im iPad-Segment eingenommen hat, hat Apple jetzt zwei neue Storys aus dem Alltag publiziert und diese zur Abwechslung auch verfilmt.

Bildschirmfoto 2014 05 25 um 23.14.59 Apple zeigt zwei neue Werbespots für das iPad Air

In der ersten Geschichte, dessen Sonderseite ihr hier bestaunen könnt, geht es um Esa-Pekka Salonen, der eine iPad-Applikation für Musiker erstellt hat. Diese findet auch im Zusammenhang mit zahlreichen Orchestern in aller Welt Anwendung, wie die Videos auf der Spezial-Seite zeigen. Neuerscheinung Nummer 2 aus der “Your Verse” Kampagne dreht sich um Cherie King. King ist gehörlos und reist mit ihrem iPad rund um den Globus. Auf der Microseite und im Video erklärt sie, wie sie ihre Erfahrungen über das Apple-Tablet mit anderen teilt.

Bildschirmfoto 2014 05 25 um 23.15.09 Apple zeigt zwei neue Werbespots für das iPad Air

Die beiden neuen Videos werden ab heute im US-Fernsehen ausgestrahlt. Es bleibt abzuwarten, ob Apple die Kampagne auch auf Deutschland ausweitet. Der erste “Dein Vers”-Spot für das iPad wurde hierzulande bereits gezeigt.

Die Videos

(Direktlink)

(Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Esa-Pekka’s Verse

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BioShock Infinite 66% off today

BioShock Infinite

This promotion includes BioShock Infinite and the Season Pass downloadable content!

BioShock Infinite

Uncover the dark secret of Columbia

Indebted to the wrong people, with his life on the line, veteran of the U.S. Cavalry and now hired gun, Booker DeWitt has only one opportunity to wipe his slate clean. He must rescue Elizabeth, a mysterious girl imprisoned since childhood and locked up in the flying city of Columbia. Forced to trust one another, Booker and Elizabeth form a powerful bond during their daring escape. Together, they learn to harness an expanding arsenal of weapons and abilities, as they fight on zeppelins in the clouds, along high-speed Sky-Lines, and down in the streets of Columbia, all while surviving the threats of the air-city and uncovering its dark secret.

Features:

    The City in the Sky. Leave the depths of Rapture to soar among the clouds of Columbia. A technological marvel, the flying city is a beautiful and vibrant world that holds a very dark secret. Whip, Zip, and Kill. Turn the city's Sky-Lines into weaponized roller coasters as you zip through the flying city and dish out fatal hands-on punishment. Tear Through Time. Open Tears in time and space to shape the battlefield and turn the tide in combat by pulling weapons, turrets, and other resources out of thin air. Vigorous Powers. Throw explosive fireballs, shoot lightning, and release murders of crows as devastatingly powerful Vigors surge through your body to be unleashed against all that oppose you. 1999 Mode. Upon finishing BioShock Infinite, the player can unlock a game mode called "1999 Mode" that gives experienced players a taste of the kind of design and balance that hardcore gamers enjoyed back in the 20th century.

Season Pass Downloadable Content

Get three DLC packs at an incredible discount, plus an exclusive Early Bird Special bonus pack, only available to Season Pass holders.

Includes:

    BioShock Infinite – Early Bird Special Pack BioShock Infinite – Clash In the Clouds BioShock Infinite: Burial at Sea - Episode One BioShock Infinite: Burial at Sea - Episode Two



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Build Your Own Addictive iOS Games w/The Complete iOS Dev Course for $59

Get 22+ Hours Of Training & Master The Fundamentals of iOS Game Creation
Expires November 22, 2014 23:59 PST
Buy now and get 88% off

CREATE YOUR OWN ADDICTIVE GAME

Novice or advanced programmers interested in game development, class is now in session. This immersive game development course focuses on fundamentals, giving you the knowledge to build your own games on iPhones and iPads. The instructors combine videos, notes, collaborative discussion forums, and challenging assignments to give you the most well-rounded instruction possible. With over 120 hours of content, an active discussion forum where students and teachers answer questions, and multiple fully coded example projects that you can download, you'll have everything you need to become a competent game developer.

WHY YOU'LL LOVE IT

This course assumes you're a game development beginner, so the instruction is thorough, clear, and hands-on. If you've ever thought about iOS game development as a career, it's an area with huge upside potential and high demand for new entrants, and this course is your way in. You'll go from complete beginner to junior game developer in three months, and the apps you create in this course can be used on your portfolio. Not only that, you can throw your apps on the app store and become the next Flappy Bird! TOP FEATURES
    Over 253 lectures and 22.5 hours of content Build iOS Games using Sprite Kit Use the Objective-C language to build iOS games Understand game physics and mechanics Learn about Sprite/Texture Creation, Sprite Theory, Atlas Files Learn how to implement obstacles & enemies along with basic enemy AI Learn to add sound, music, and sound effects Develop game menus and saving/loading game progression Receive a certificate of completion

THE PROOF

“Can't reiterate it enough how this course is helping me with my iOS dev skills. I think using protocols and delegation is finally becoming second nature. Fingers crossed :-)” - Alex P. “I am really loving the class. I have taken classes at Code School & Treehouse and both were missing a key element. The ability to ask questions as you complete a section and get an answer. “ - Lisa A.

WHAT YOU'LL NEED

    Familiarity with object-oriented programming (does not need to be Objective-C) An intel-based Mac that has Mac OS X Snow Leopard or later installed

THE EXPERTS - Eliot Arntz, John Nichols, & Jed Hastwell

Eliot regularly teaches iOS development classes and workshops at General Assembly and guest lectures for companies and development boot camps around NYC. In his free time he works as a contractor for startups focusing on agile development. John was the lead iOS developer at Fast Society and Cameo until he started BitFountain in 2012. The apps that John has contributed to have appeared in TechCrunch, Mashable and the New York Times. At BitFountain, John oversees all projects from a technical and strategic perspective. Jed worked for many years as a web developer for various companies in Australia and the UK. He recently co-founded indie games development studio, Whistlefire that just launched their first game for iOS, The Pinch.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Homejoy: Home Cleaning Services For All for $49

The Forever Clean Membership: 2.5 Hours of Home Cleaning + 1 Month of Unlimited Cleaning at $15/Hr
Expires July 25, 2014 23:59 PST
Buy now and get 57% off
Promotion available to new customers only. Please note: Homejoy currently offers its services to over 30 markets in the Continental US, click HERE to see if your area is covered.

THE GOODS

Homejoy is a revolutionary new company that's making it easier than ever to hire cleaning services for your home, and make it affordable enough for everyone to enjoy. After creating an account on their site, you choose how many bedrooms and bathrooms you need cleaned, select an appointment time, and it'll match you with trusted, professional cleaners in your area. It's that simple.

WHY YOU'LL LOVE IT

It takes the guesswork and stress out of finding a cleaning professional. Just sign up, request an appointment time, and choose your services. Homejoy is creating happy homes everywhere, and it's easy to see why. TOP FEATURES
    Quick Online Booking - Book cleaners in 5 quick steps on Homejoy.com Dedicated Customer Support Staff - To answer any questions you may have Highly Screened & Vetted Cleaning Professionals - All cleaners are background checked and certified Every Job Is Bonded & Insured - With industry-leading $6,000,000 liability insurance 100% Satisfaction Guaranteed - If you're not happy with your cleaning, Homejoy will re-clean it for free

AVAILABLE CITIES

Homejoy is available in over 30 US cities, see them HERE.

THE PROOF

"Today, housecleaning startup Homejoy announced $38 million in new financing from Google Ventures, PayPal co-founder Max Levchin, and multiple venture capitalists. The investment brings the four-year-old company’s total funding to about $40 million..." - WIRED "Because of its high-profile backers, Homejoy has been able to assemble a dream team of seasoned vets, such as finance director Deborah Lightfoot, who had the same gig at gaming giant Electronic Arts." - CNN "Customers use Homejoy's desktop and mobile site to order a cleaner, choosing which rooms they want cleaned, and can pay extra for certain tasks like laundry, windows, or an oven cleaning. Then they choose a time and pay by credit card, and the cleaners come with profiles and ratings. Cleaners then receive their assignments via an application from Homejoy." - C|NET "... without the technology and systems that were built after Homejoy’s launch, the company could not have grown from one to 26 cities in just over six months." - TechCrunch

WHAT YOU'LL NEED

    A dirty apartment, home, dorm, duplex, biodome (not really), etc.

WHAT YOU GET

    2.5 hours of home cleaning with 1 month of unlimited cleaning at $15/hr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad und iPad Air: Apple erweitert “Your Verse”

Apple hat die iPad-Werbekampagne “Your Verse/Dein Vers” in der vergangenen Nacht um zwei weitere Stories erweitern.

Dabei geht es – vorerst auf der US-amerikanischen Website – einerseits um den finnischen Dirigenten und Komponisten Esa-Pekka Salonen und andererseits um die Aktiviäten der Autorin Chérie King.

Your verse neue Kampagne King Salonen

“What will your verse be” bleibt dabei die zentrale Fragestellung. Sie zielt darauf ab, das iPad sowohl als Unterhaltungs- als Kreativ-Device zu positionieren. Salonen erklärt, wie er mit Hilfe des iPads eine Sinfonie erstellt, King hat die Welt bereist und erklärt, welche Apps Ihr geholfen haben, die Reise zu dokumentieren – hier geht’s zur “Your verse”-Erweiterung.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

«Apple Day» im Postshop: 10% auf alle Apple-Produkte

Heute gibt der Postshop auf alle Apple-Produkte 10% Rabatt. Der «Apple Day» gilt nur am 26. Mai 2014 auf alle Apple-Produkte, ausser auf Zubehör und iTunes Karten. Von der Vergünstigung profitieren registrierte Postshop-Kunden, die bei der Bestellübersicht im Zahlungsprozess den…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Der Auftragskiller (2008)

Der Auftragskiller (2008)

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Der gefühllose und selbstverliebte Auftragskiller Brand Hauser (John Cusack) arbeitet für den US-Konzern Tamerlane, der sich an kriegerischen Auseinandersetzungen der USA mit dem Rest der Welt bereichert. Hauser bekommt den Auftrag den Öl-Scheich Omar Sharif aus dem Weg zu räumen, damit dieser Tamerlane keine Schwierigkeiten mehr bereiten kann. Als Tarnung übernimmt er die Hochzeitsplanung des Neffens des Scheichs mit dem angesagten Pop-Sternchen Yonica (Hilary Duff). Doch die neugierige Reporterin Natalie (Marisa Tomei) kommt ihm in die Quere und versucht, die Wahrheit aufzudecken. Die sexy Journalistin rüttelt gewaltig an der aalglatten Fassade des abgebrühten Killers – und während draußen die Bomben regnen, geht es in der luxuriösen Tamerlane-Welt drunter und drüber… Hier geben sich die Hollywoodstars die Klinke in die Hand: John Cusack, Dan Aykroyd sowie Marisa Tomei und Ben Kingsley machen diese abgedrehte Action-Satire zu einem Feuerwerk der bitterbösen Pointen.

© 2012 Phoenix Media Ruhr GmbH & Co. KG

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 23 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für Safari

Apple hat ein Update für seinen hauseigenen Safari-Browser veröffentlicht, das weitere Verbesserungen im Bereich Sicherheit mitbringt. Die Aktualisierung hebt den Browser dabei auf Version 7.0.4 bzw. 6.1.4 – je nachdem welche Grundversion eingesetzt wird. Dem offiziellen Begleitdokument ist zu entnehmen, dass Apple Sicherheitslücken in der WebKit-Komponente gestopft hat, die die Ausführung von Code durch Speicherfehler...

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für Safari
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: