Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

337 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

23. Mai 2014

iPhone 6 Backlight-Panel geleakt – Neue iPhone 6 Gerüchte

weiboiPhonedisplay

Obwohl wir zur WWDC 2014 in weniger als zwei Wochen nicht das iPhone 6 erwarten, tauschen aktuell Stück für Stück neue Bilder und Bauteile im Web auf, die allesamt angeblich das iPhone 6 zeigen. Der aktuellste Leak soll das iPhone 6 Backlight-Panel zeigen. Dabei soll es sich um ein Bauteil für das iPhone 6 mit einem 4.7 Zoll Screen handeln.

Das iPhone 6 wird voraussichtlich erst im Herbst dieses Jahres auf der zweiten Apple Keynote vorgestellt. Wir halten euch allerdings weiter auf dem aktuellsten Stand.

weiboiPhonedisplay iphone6

Bild-Quelle

Der Beitrag iPhone 6 Backlight-Panel geleakt – Neue iPhone 6 Gerüchte erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Nutzer übertragen Bildrechte nicht

Am Mittwoch veröffentlichte das Handelsblatt in seiner Online-Ausgabe einen Artikel, wonach Nutzer dem Instant-Messenger WhatsApp mit der Bestätigung der AGB einräumen, sämtliche hochgeladenen und verschickten Bilder und Videos kostenlos für eigene Zwecke verwenden zu können. Viele verschiedene namhafte Medien zitierten diesen Beitrag ohne eine detaillierte Recherche. So berichtete Focus Online zum Beispiel von einer „digitalen Enteignung“. Andere verbreiteten die Meinung, dass WhatsApp die Bilder der Nutzer an Drittanbieter verkaufen können. Doch dies ist in dieser Form ganz bestimmt nicht gemeint, denn der besagte Abschnitt 5B der Terms of Service von WhatsApp wurde sowohl vom Handelsblatt als auch von einer Kölner Kanzlei falsch interpretiert.

WhatsApp schreibt unter anderem, dass es sich die Nutzungsrechte der Inhalte, also Texte und Bilder, zusichert. Dies ist auch zwingend notwendig, denn würde dies nicht der Fall sein, dann kommen ausnahmslos Nachrichten ohne Inhalt bei den Empfängern an.

Fehlinterpretation der Bildnutzung

Dass WhatsApp die Fotos und Videos zudem weiterverkaufen könnte, begründet das Handelsblatt mit dem Begriff „Status Submissions“, den WhatsApp in den eigenen AGBs verwendet. Dies beschreibt jedoch den derzeitigen Status des Nutzers sowie dessen aktuelles Profilbild. WhatsApp sichert sich also dieses Recht nur dazu, um das Bild sowie den Status in der App sowie in Gruppenchats anzeigen zu dürfen. Ihr werdet euer Profilfoto des WhatsApp-Kontos also in Zukunft nicht auf einem Werbeplakat finden.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transcend kündigt Speicherkarte für Mobilmacs an

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller Transcend hat eine für Mobilmacs entwickelte Speicherkarte auf den Markt gebracht. JetDrive Lite ragt nicht aus dem Speicherkartenslot des Notebooks heraus und wird mit 64 und 128 GB Speicherkapazität angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook will immer mehr Daten von einem

13.04.16-Facebook_Logo

Bei Facebook geht es in den letzten Tagen Schlag auf Schlag und man kann sich vorstellen, warum das Unternehmen dies alles macht. Facebook ist auf der Suche nach noch mehr Daten über den Kunden und gibt daher eine neue Funktion aus, mit der Musik und auch TV-Serien identifiziert werden kann. Dies ist in etwas das gleiche Prinzip wie bei Shazam, nur eben in der Facebook-App integriert. Aus diesem Grund geht man davon aus, dass Facebook nun auch den Musikgeschmack und den TV-Geschmack der Kunden abgreifen möchte.

facebooklisten

Jede Anfrage bedeutet Daten
Wenn ein User diese Anfrage losschickt, gibt dieser Facebook sofort bekannt, welche Musik man gerne hört, wo man sie hört und vielleicht sogar noch mit wem man sie hört. Das gleiche Spiel kann dann beim TV-Programm gemacht werden und die verschiedenen Werbepartner können noch gezieltere Werbung anbieten. Beispielsweise können passende Serien die auf einem anderen Sender laufen via Werbung eingeblendet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Remastered: Geniales iTunes-12-Konzept

Ein gutes Konzept ist wie ein Blick in eine Glaskugel. Ob das Konzept von Designer Brye Kobayashi nun den Weg für die Zukunft von iTunes weist, ist ungewiss. Seine Vorstellungen, wie Apple die Medienverwaltung in iTunes 12 umgestalten könnte, ist aber sehr vielversprechend. Sein „iTunes Remastered“ ist stark an die Änderungen der Designsprache von iOS 7 und dem Flat-Design angepasst - so, wie es von vielen Experten auch für das kommenden OS X erwartet wird. Wer nicht mehr bis zur WWDC warten möchte, um einen Blick auf die Zukunft von OS X werfen zu können, sollte sich im Blog von ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iStick: USB-Stick für iDevices über Kickstarter finanziert

Auf Kickstarter läuft derzeit eine interessante Kampagne: Ein USB-Stick für iDevices mit Lightning-Stecker auf der einen und einem USB-Stecker auf der anderen Seite. Über einen Schiebemechanismus kann der jeweils benötigte Anschluss ausgefahren werden. Somit lassen sich Daten vom Computer auf den Stick kopieren, und können anschließend am iPhone, iPad oder iPod touch über die...

iStick: USB-Stick für iDevices über Kickstarter finanziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Modern Combat 5, Bethelast und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Gameloft kündigt neues Spiel an.

Einzig und allein mit dem Tag #bethelast versehen, erreichte uns heute eine Mail von Gamelofts Presseabteilung. Ohne irgendwelche Details sind die beiden folgenden Screenshots die einzigen, bisherigen Indizien auf die anstehende Neuerscheinung #bethelast. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Modern Combat 5 ohne In-App-Käufe.

Bleiben wir gleich bei Gameloft: Nach dem Livestream vom Spiel gestern (hier die Aufzeichnung) hat uns Gameloft jetzt weitere Details zugeschickt:

- Modern Combat 5: Blackout erscheint im Sommer 2014
- MC5 ist 100% Premium, also Vollpreis-Spiel. Keine In App Purchases!
- Controller Support kommt, allerdings vermutlich erst in einem Update.
- Hardware Kompabilität bei Apple Geräten: iPad 2 und neuer (also auch iPad Mini), iPhone 4S und neuer, iPod touch 5. Generation
- Es gibt keine verschiedenen Schwierigkeitsgrade mehr, aber natürlich Optionen die das Geschehen einfacher oder anspruchsvoller gestalten (Stichwort Autoaim etc).

Wer noch nicht genug hat, kann am Sonntag Abend, 19:00 Uhr beim deutschen Gameloft Twitch-Account den nächsten Livestream mitverfolgen.

PDF Expert von Readdle geschenkt.

Der PDF-Manager PDF Expert ist für das iPhone aktuell kostenlos erhältlich. Die App aus dem Hause Readdle kann mit Dokumenten umgehen, sie signieren, ordnen und versenden.

Castle Doombad 67 Prozent billiger.

Das grandiose Tower-Defense-Spiel Castle Doombad, in dem ihr eine Prinzessin – Achtung – im Schloss gefangen halten und in 45 Leveln die Helden abwehren müsst, ist aktuell billiger. Statt 2,69 € werden für die Universal-App nur 0,89 € fällig.

Castle Doombad
Preis: 0,89 €

“The Wolf Among Us” Episode 4 erscheint am 29. Mai

Nach den ersten Eindrücken hier hat The Wolf Among Us jetzt den Release-Termin für die Episode 4 bekannt gegeben. Am 29. Mai wird sie im App Store zum Download bereitstehen, kostet aber 4,49 Euro.

App-Tipp des Tages: Bounden.

Körpereinsatz ist gefragt. Das Spiel Rounden lässt sich nur zu zweit spielen. Jeder Mitspieler legt den Daumen aufs Display und muss dann eine Kugel auf einem kleinen Planeten durch Ringe steuern. Das Ganze bringt euch dann zum Tanzen, was auch der Sinn ist, und sieht dann in etwa so aus:

Bounden
Preis: 3,59 €

iOS Rabatte fürs Wochenende

Produktivität: “Sum-o” (Universal) ist ein sehr nett gestalteter und verspielter Taschenrechner. Er ändert die Hintergrundfarbe anhand der Rechnung, die ihr durchführt – ausprobieren!

Sum-o
Preis: Kostenlos

Unterhaltung: Dank der Reduzierung von “Skribl” (iPad) zahlt ihr nur heute nichts, statt €4.49. Mit der App könnt ihr auf dem iPad schicke Bilder zeichnen, die vektorbasiert sind – also nicht verzerren, wenn ihr sie heranzoomt.

Skribl
Preis: Kostenlos

Spiele: Der gestenbasierende Action-Shooter “Infinity Blade III” (Universal) – vorher €5.99 – kostet aktuell €2.69.

Infinity Blade III
Preis: 2,69 €

Nützliches: Von €2.69 runter auf 0 Euro ist die App “Work Time HD” (iPad). Die Schreibtischuhr zeigt euch neben der aktuellen Zeit auch Kalendereinträge und das Wetter an.

Dienstprogramme: Schnell zuschlagen: “Recordium Pro” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis der Sprachaufnahmen-App bei €5.99.

Musik: Keine Kosten entstehen beim Kauf von “Cross DJ” (iPad). Vorheriger Preis: €6.99. Die App erlaubt es DJ's mit ihrem iPad Songs zu mixen.

Cross DJ
Preis: 6,99 €

Fotografie: Sehenswert und kostenfrei: “Since.” (iPhone). Ersparnis: €0.89. Das Programm bietet tolle Effekte, die das Foto mit verschiedenen Formen neu zusammensetzen.

Since.
Preis: 0,89 €

Fotografie: Bei “Photo Delight” (iPad) spart ihr €1.79. Die App ist gratis. Damit könnt ihr Teile von Bildern schwarz-Weiß färben.

Photo Delight
Preis: Kostenlos

Produktivität: “Timer+” (Universal) kostet nichts statt 1,79 Euro. Der intuitive Timer besticht durch sein schickes Design und der Möglichkeit, die Zeiten mit Gesten einzustellen.

Timer+ Touch2 HD
Preis: Kostenlos

Mac Rabatte

Die Mac-App “Weight Loss Brainwave –…” freut sich über den neuen Preis von €5.99 statt €8.99.

“Lucid Dreaming Brainwave –…” – vorher €5.99 – kostet heute gute €4.49.

Rabatt bei “Images Crawler for Tumblr”. €4.49 war mal. Heute: €2.69.

Images Crawler for Tumblr
Preis: 4,49 €

“Gunship-II” – vorher €2.69 – kostet heute gute €0.89.

Gunship-II
Preis: 0,89 €

“Kindly” gibts im Mac App Store für lau! Die €0.89 sind geschenkt.

Kindly
Preis: Kostenlos

Erfreulicher Rabatt bei “Video Converter – Tenorshare”, für die ihr heute lediglich €2.69 hinlegen müsst. Zuvor waren €8.99 zu zahlen.

Video Converter - Tenorshare
Preis: 2,69 €

Erfreulicher Rabatt bei “Video Crawler for Tumblr”, für die ihr heute lediglich €2.69 hinlegen müsst. Zuvor waren €4.49 zu zahlen.

Video Crawler for Tumblr
Preis: 4,49 €

“Evaluate – scientific…” ist im Preis gesenkt: Heute nur €0.89 statt €1.79.

€35.99 kostet “easycad” zur Stunde. Vorher: €54.99.

EasyCAD
Preis: 35,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steinberg stellt Nuendo 6.5 vor

Der auf Musikprodukte spezialisierte Hersteller Steinberg hat Nuendo in der Version 6.5 angekündigt. Nuendo ist ein Audioproduktionssystem, das besonders für die Nachvertonung von Filmen, TV-Sendungen und Spielen sowie für die Live-Produktion geeignet ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angespielt: So gut ist Modern Combat 5 - Blackout

Knapp anderthalb Jahre nach der Veröffentlichung von Modern Combat 4 gewährt Gameloft einen exklusiven Blick auf den noch unveröffentlichten Nachfolger. Neben aufpolierter Spielgrafik und neuen Schauplätzen bringt Modern Combat 5: Blackout neue Spielmodi und eine Verflechtung von Einzelspieler-Missionen und Mehrspieler-Modus. Mac Life hat den Titel angespielt.Fast friedlich schweben die Froschmänner durch das Wasser. Als Mitglied einer Spezialeinheit bahnt sich der Spieler den Weg zum ersten Einsatzort und taucht schließlich in einem malerischen klassizistischen Gebäude auf. Doch binnen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vivino Wein Scanner: Die beste Wein-App jetzt auf Deutsch

Trinkt Ihr gerne Wein und tauscht Euch darüber aus? Die App Vivino wurde für diesen Fall genau für Euch entwickelt.

Die iPhone-App gibt es schon etwas länger im Store, doch nun ist sie auch auf Deutsch erhältlich. Egal in welcher Situation – beim Einkaufen, im Restaurant oder im eigenen Weinkeller – die App liefert sehr gute Infos. Dazu fotografiert Ihr einfach das Etikett ab und Vivino erkennt die Marke. Danach werden aus der Datenbank alle wichtigen Informationen geladen.

Vivino-Wein-Scanner Pro Screen1

Vivino-Wein-Scanner Pro Screen2

So können andere Nutzer ihre Bewertungen abgeben, die Ihr dann zu sehen bekommt, Preise für die Flaschen oder Vorschläge, zu welchem Menü der Wein passen kann – das alles und mehr findet Ihr dort. Gute Weine dürft Ihr auch einfach mit Euren Freunden teilen, virtuell und per Glas. Erhaltene Tipps speichert Ihr einfach in der Wunschliste. Außerdem könnt Ihr mit der Funktion “Mein Weinkeller” Eure Weine katalogisieren und organisieren. Für Weinkenner ein Muss. Erst recht nach dem sehr guten Update. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Vivino-Wein-Scanner Pro Vivino-Wein-Scanner Pro
(9)
4,49 € (iPhone, 33 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: Tipps zum Champions-League Finale 2014

lissabon2014

Bevor die Fußballweltmeisterschaft 2014 im kommenden Monat beginnt, fiebern Fußball-Fans noch dem Champion-League in Lissabon entgegen. Zum ersten Mal in der Historie des Wettbewerbs treffen im Finale der UEFA Champions League zwei Teams aus derselben Stadt aufeinander. Mit den offiziellen Apps, Podcasts und mehr könnt ihr euch auf den großen Showdown zwischen Real Madrid und Atlético Madrid am 24. Mai 2014 vorbereiten.

Apple hat an einem zentralen Ort im App Store alle wichtigen Apps rund um das Champions League Finale zusammengefasst. Erstmals findet ihr alle offiziellen Apps der Clubs, die in dieser Saison in der UEFA Champions League spielen, in der Übersicht. Dazu gibt es passende Podcasts.

Seid ihr bereit für das Finale am 24. Mai zwischen Real Madrid und Atlético Madrid? Im übrigen haben wir vor ein paar Tagen bereits einen Blick in den Apple Online Store und in den App Store / iTunes Store geworfen, und nachgeguckt, was Apple für die bevorstehende Fußball-WM in Petto hat.

Hier findet ihr die Apps zum Champions League Finale

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F1 Race Stars: Ansehnlicher Fun-Racer verkommt zur In-App-Geldmaschinerie

Die Entwickler von Codemasters haben ihre F1 Race Stars-Serie vor einiger Zeit auch für iPhones und iPads herausgebracht – und leider ein Freemium-Game daraus gemacht.

F1 Race Stars 1 F1 Race Stars 2 F1 Race Stars 3 F1 Race Stars 4

Es war fast schon zu erwarten: Nachdem schon viele andere Racing-Games, darunter Real Racing 3 oder Angry Birds Go!, auf den Freemium-Zug aufgesprungen sind, macht es auch F1 Race Stars, ein Fun-Racer, nicht anders. Auf anderen Plattformen wie der PlayStation 3 ist dieser im Mario Kart- oder Sonic & SEGA All-Stars Racing-Stil als Premium-Variante bekannt.

Im App Store muss sich der Spieler hingegen wieder einmal mit zahlreichen In-App-Käufen und ständigen Werbeeinblendungen à la „Kaufe JETZT das Super-Mega-Münzenpaket für nur 34,99 Euro – Du sparst satte 75%!“ begnügen. Dabei hätte F1 Race Stars ein wirklich tolles Racing Game werden können. Die Universal-App (App Store-Link) lässt sich so allerdings selbstverständlich kostenlos auf eure iPhones, iPod Touch oder iPads laden und benötigt zur Installation 267 MB eures Speicherplatzes. Auch wenn F1 Race Stars schon seit Oktober 2013 im deutschen App Store zu haben ist, haben wir uns erst nach einem kürzlich erfolgten Update und Apples Beweihräucherung in der Rubrik „Die besten neuen Spiele“ dazu entschlossen, das Game näher zu betrachten.

Wirklich enttäuscht wurden wir hinsichtlich unserer Erwartungen natürlich nicht. Wer in F1 Race Stars In-App-Käufe, Upgrades, Powerups, Boni, Münzen und Diamanten erwartet, wird diese in Hülle und Fülle bekommen. Hurra. NICHT. Zwar erklären die Developer von Codemasters, dass ihr Titel vollkommen gratis spielbar sei und nur „einige Spielobjekte jedoch auch mit echtem Geld erworben werden“ können – wird aber vollmundig mit einer Lizenz aller F1-Teams, -Fahrer und -Autos geworben, die teils nur durch horrende In-App-Käufe erhältlich sind, grenzt diese Vorgehensweise fast schon an Betrug. Sebastian Vettel beispielsweise erfordert 175 Diamanten, ein Gegenwert von etwa 3-4 Euro, alle Fahrer können per Kauf von 18,99 Euro freigeschaltet werden.

Immerhin: Die Rennen machen wirklich Spass – sofern man denn einigermaßen mit den Gegnern mithalten kann. Auf 40 verschiedenen Strecken an 15 Schauplätzen auf der ganzen Welt, beispielsweise auf einem englischen Bauernhof, in engen Gassen von Monaco, oder auch in einem Nachtrennen durch die Straßenschluchten Singapurs, kann man sein Können beweisen.  Die Steuerung kann auf dreierlei Art und Weise erfolgen: Für mich hat sich die unkomplizierte Tilt-Option als optimal herausgestellt. Über zwei Buttons am unteren Bildrand kann man durch Drifts eingesammeltes KERS kleine Geschwindigkeits-Boosts auslösen, sowie durch Durchfahren bestimmter Felder auf der Strecke Powerups und Waffen nutzen.

Neben verschiedenen Spielmodi, darunter auch direkte Duelle gegen F1-Fahrer oder Ausscheidungsrennen, bei denen der jeweils letzte Fahrer aus dem Rennen genommen wird, gibt es auch einen lokalen Multiplayer-Modus über WLAN oder Bluetooth, in dem gegen bis zu vier Freunde gefahren werden kann. Eine Game Center-Anbindung erlaubt das Teilen von Highscores und das Sammeln von bis zu 50 unterschiedlichen Erfolgen. Optional lässt sich F1 Race Stars auch auf dem großen Screen eines TVs mit dem iDevice als Controller, oder mit vorhandenen iOS 7-Gamepads nutzen.

Wie es die vorangegangenen Features zeigen, ist F1 Race Stars im Grunde genommen kein schlechtes Spiel – auch die Grafiken überzeugen, die Strecken sind liebevoll gestaltet und machen Spaß. Leider zerstört wie schon so oft eine überzogene Geldmaschinerie über zahlreiche In-App-Käufe und kontinuierlich eingestreute Kaufoptionen ein eigentlich ansehnliches Racing-Game auf ganzer Linie. Wer über einen Windows-PC, eine PS3 oder eine Xbox 360 verfügt, sollte daher auf die weitaus angenehmer zu spielende Konsolen-Version ausweichen, die bei Amazon je nach Plattform schon zu Preisen von unter 10 Euro (Amazon-Link) zu haben ist.

Der Artikel F1 Race Stars: Ansehnlicher Fun-Racer verkommt zur In-App-Geldmaschinerie erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues iWatch-Konzept aufgetaucht

Bildschirmfoto 2014-05-20 um 07.18.57

Die iWatch ist weiterhin in aller Munde und man kann davon ausgehen, dass das Gerät wahrscheinlich in diesem Jahr auf den Markt kommen wird. Nun haben wir ein Konzept entdeckt, welches eine sehr edle und vor allem sehr praktische iWatch in einem runden Design zeigt. Die iWatch ist eigentlich in einem normalen Uhrgehäuse eingefasst und man hat in die Mitte nur ein Display gesetzt.

Wird wahrscheinlich nicht so aussehen
Apple wird es wahrscheinlich nicht schaffen, eine Uhr komplett zu imitieren, oder nachzubauen. Wahrscheinlich wird die iWatch etwas moderner aussehen, aber dennoch in einem “Uhr-Design” vorgestellt werden. Wir werden aber vermutlich erst in einigen Monaten erfahren, welches Design Apple verfolgt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fun Golf GPS 3D

FunGolf ist ein revolutionärer Entfernungsmesser für Golfer und ein Scorekarten-Programm.

FunGolf überwacht Ihre Position auf dem Platz, zeigt die Längen an, empfiehlt den richtigen Club, überwacht Ihre Schläge und zeigt Ihren Golfplatz auf einer präzisen 3D-Karte an. Ein Traumprogramm für jeden Golfer.

FunGolf-Funktionen:

  • Kontrastreiche 3D-Karten, die sogar im hellen Sonnenlicht lesbar sind.
  • Dynamische Indikatoren, die die Entfernungen zum Grün und zu Hindernissen im Spiel anzeigen und aktualisiert werden, während Sie sich auf dem Platz bewegen.
  • Automatische Club-Vorschläge: Basierend nicht nur auf Ihren Entfernungen pro Club, sondern auch auf Ihrem aktuellen Lie-Winkel.
  • Offline-Karten: Während des Spiels benötigen Sie keine Internetverbindung. Gehen Sie los und spielen Sie, ohne auch nur an Ihren Datenplan zu denken.
  • Scorekarten-Verwaltung: FunGolf berechnet Ihren Score, sogar in Stableford. Das Programm simuliert sogar Ihren Handicap-Index, nachdem Sie eine Runde gespielt haben.
  • Sychronisierung der Rundendaten: Geben Sie Ihren Score auf Ihrem iPhone ein und sehen Sie ihn sich auf dem iPad an.
  • Professionelle Statistiken: Sehen Sie anhand von unglaublichen Statistiken (z.B. durchschnittlicher Score, durchschnittliche Putts pro Loch, Green in Regulation) wie sich Ihr Spiel mit der Zeit verbessert…

Bitte beachten: Fortsetzung Einsatz von GPS im Hintergrund laufen kann drastisch verringern Lebensdauer der Batterie. GPS-Tracking wird nur eingeschaltet, während Sie auf dem Golfplatz sind und wird automatisch ausgeschaltet, wenn Sie verlassen.

Download @
App Store
Entwickler: GolfCoders
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Das Kleingedruckte und was es bedeutet

Immer wieder macht WhatsApp Schlagzeilen, mal mehr und mal weniger gute. Diesmal geht es um die Nutzungsrechte.

Im Englischen heißt es dort nämlich, dass sich WhatsApp das Recht nimmt, alle versendeten Bilder und Texte für eigene Zwecke nutzen zu dürfen, heißt es aktuell auf manchen Seiten. Das Ganze weltweit und ohne den Nutzern etwas für die Inhalte zu bezahlen. Abgeändert sollen so Unterhaltungen auch an Werbeagenturen weitergegeben werden können. Ganz ohne manche Passagen in den Nutzungsrechten geht es natürlich auch nicht- ohne diese dürften Eure Bilder und Texte nicht versendet werden.

WhatsApp Rekorde Statistik

Genauer betrachtet ist das ganze aber nicht so schlimm. Für Werbezwecke soll nur der aktuelle Status verwendet werden, also das, was Ihr in das Feld “Hey there, I’m using Whatsapp” geschrieben habt. In den Nutzungsrechten ist nicht von Euren privaten Bildern und Nachrichten die Rede. Heise berichtet, dass sich WhatsApp nur für öffentlich sichtbare Informationen von Euch interessiert – nicht für privates.

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(126087)
Gratis (iPhone, 24 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 21/14

Ich habe in den vergangenen Wochen an dieser Stelle immer wieder meine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass Apple auf der anstehenden WWDC verbesserte Möglichkeiten, vor allem für kleinere Entwickler bietet, ihre Apps besser und leichter auffindbar im AppStore zu platzieren. Dies war natürlich nicht ganz uneigennützig, schließlich bin ich hiervon selber betroffen. Bestes Beispiel für eine solche kleine App ist nämlich meine Schriftarteninstallations-App AnyFont. Mein großer Vorteil ist, dass ich als Apple-Blogger bereits über eine relativ große Basis an potenziellen Kontakten verfüge, die ich über meinen Blog auf meine App aufmerksam machen kann. Dies ist freilich nicht jedem Independent-Entwickler gegeben. Doch ich möchte an dieser Stelle heute einmal nicht um bessere Tools von Apple betteln, sondern mich bei allen Käufern von AnyFont bedanken. Ihr habt die App heute auf Platz 1 aller Dienstprogramme auf dem iPad und Platz 2 auf dem iPhone im deutschen AppStore gehievt. Ein geniales Gefühl! Vielen, vielen Dank dafür! Und falls jemand noch nicht zugeschlagen hat, aktuell ist die App kurzzeitig für € 0,89 (statt regulär € 1,79) zu haben. ;-) Und nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche.

Kostenpflichtige Apps

Notifyr
Push Notifications sind aus meiner Sicht Fluch und Segen zugleich. Während sie in wirklich vielen Szenarien Sinn machen, gibt es auch immer mehr dieser Nachrichten, deren Anzahl und/oder Qualität ich mal getrost als Spam bezeichnen würde. Hier hat man es aber natürlich immer noch selber in der Hand, welche Apps einem Nachrichten schicken dürfen und welche nicht. Manche sind gar so wichtig, dass man sie auf keinen Fall verpassen möchte. Da man sein iPhone aber vielleicht hin und wieder dann doch mal auf lautlos stellt, ist Notifyr ein netter kleiner Helfer. Hiermit es es nämlich möglich, seine iOS-Notifications auf dem Mac anzeigen zu lassen. Erforderlich ist hierfür neben der kostenpflichtigen iOS-App auch das kostenlose Pendant für den Mac. Letzterer benötigt für die Kommunikation Bluetooth 4. Nach der Installation findet man einen neuen Eintrag in den Systemeinstellungen, über den man festlegen kann, von welchen Apps Nachrichten in der Mitteilungszentrale auf dem Mac angezeigt werden sollen. Die iPhone-App läuft lediglich im Hintergrund und verwendet dabei den Low Energy Standard von Bluetooth 4 um den Akku zu schonen. Falls man sich fragt, wie die Weiterleitung der Notifications mittels App möglich ist, sei auf die Spezifikationen des Apple Notification Center Service verwiesen. Eigentlich dafür gedacht, um Inhalte z.B. an eine Smartwatch weiterzuleiten, wird das System hier kurzerhand zweckentfremdet. Clever und nützlich!

Download
 € 3,99


Alone in the Dark
Der Retro-Trend im AppStore nimmt kein Ende. Und dabei hangeln wir uns immer weiter auf unserem Zeitstrahl in die Vergangenheit. Diese Woche sind wir im Jahr 1992 angekommen, in dem Atari seinen Adventure-Klassiker "Alone in the Dark" auf den Markt brachte. Seit dieser Woche steht er nun auch im AppStore bereit. Damals noch eine bahnbrechende Entwicklung, mutet die 3D-Pixelgrafik heute zwar wirklich retro an, dies tut dem Charme des Spiels jedoch keinen Abbruch. Das Spielgeschehen lehnt sich an die Horror-Geschichten des amerikanischen Schriftstellers H.P. Lovecraft an und die Aufgabe des Spielers besteht darin, den Selbstmord des Künstlers Jeremy Hartwood aufzuklären. Hierzu schlüpft man entweder in die Rolle seiner Nichte oder die eines Privatdetektivs und sammelt anschließend Hinweise, löst Rätsel und versucht, sich diverse Monster vom Leib zu halten. Dargestellt wird all dies in Bildern samt eingeblendeten Erklärtexten. Bewegt wird sich mithilfe eines virtuellen Steuerkreuzes. Die umherliegenden Objekte wollen untersucht und teils auch eingesammelt werden, um sie später noch einmal zu verwenden. Das Spiel hat auch heute noch seinen Charme und ist zudem zum absoluten Schnäppchenpreis zu haben. Klassiker!



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Globosome: Path of the Swarm
In der vergangenen Woche hatte Foursquare seine neue App "Swarm" in den AppStore gebracht. Nun schlägt die nächste Swarm-App im Store auf, hat jedoch mit dem Ansatz von Foursquare nichts am Hut. Stattdessem handelt es sich bei Globosome um ein wunderschön gestaltetes Spiel, in dem man eine Kugel mithilfe des Neigungssensors durch die Natur steuert, auf der Suche nach seinen Artgenossen. Findet man diese, schließen sie sich einem an, so dass der eigene Schwarm immer größer und größer wird. Das Ende des jeweiligen Levels lässt sich dann auch zumeist nur dann erreichen, wenn man genügend Kugeln zu einem Schwarm versammelt hat, um mit ihnen und ihren individuellen Fähigekiten dann die im Weg stehenden Hindernisse zu überwinden. Ein Tap auf das Display lässt die Kugeln hüpfen, wodurch man auch höhergelegene Ebenen erreichen kann. Alle neu hinzugekommenen Kugeln folgen der Hauptkugel dann entsprechend. Ein toll gemachtes Spiel - auch zur Entspannung.



YouTube Direktlink

Download
 € 2,69


RedShift
Einen Tick weniger beeindruckend als die Grafik in Globosome ist die Grafik in RedShift, wenngleich ich sagen muss, dass ich auch ihr etwas abgewinnen kann. Sie erinnert mich ein wenig an die Zeichentrick-Grafiken Anfang der 90er Jahre. Als Szenario dient hier ein Kraftwerk, welches kurz davor ist zu explodieren. Aufgabe ist es demnach, dies zu verhindern. Hierzu rennt man unter enormen Zeitdruck durch die Gänge des Kraftwerks auf der Suche nach Überbrückungs-Schaltern. Als sei dies noch nicht genug, muss man hier und da auch noch Ausrüstung zur Feuerbekämpfung abliefern, um die bereits ausgebrochenen Brände unter Kontrolle zu bringen. Der Clou dabei ist, dass die Gänge durch die man sich bewegt, bei jedem Start des Spiels neu generiert werden, so dass man nie zweimal dieselbe Umgebung vorfindet. Zur Orientierung wird in der oberen linken Ecke eine Übersichtskarte eingeblendet. Sicherlich kein Blockbuster-Titel, aber ein nervenaufreibendes Spiel für Zwischendurch.



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Kostenlose Apps

TV Pro 2
Der Markt der virtuellen Fernsehprogrammzeitschriften ist weiter hart umkämpft und ein wirklicher Klassenprimus hat sich aus meiner Sicht noch nicht herauskristallisiert. Nun misch auch die bisher ausschließlich auf dem iPad lauffähige app "TV Pro 2" wieder kräftig mit. Das letzte Update macht sie nun universal und hievt die durchaus gut bewertete App damit auch auf das iPhone. Während die Grund-App kostenlos bleibt und somit den vollen Zugriff auf das Programm des jeweils aktuellen Tages erlaubt, lassen sich verschiedene Inhalte gegen unveränderte In-App Purchases freischalten. Neben der Verfügbarkeit auf dem iPhone bringt das Update aber auch noch weitere Neuerungen und Verbesserungen mit. So kann nun gespeichert werden, welcher Sender sich auf welcher Taste der heimischen Fernbedienung befindet. Somit hat man auch in der App die Anzeige des Programms immer in der "korrekten" Reihenfolge. Auf dem iPhone wird die App übrigens ohne Kopfzeile dargestellt, was den Fokus voll und ganz auf das Programm lenken soll. Das Aushängeschild soll eine für jeden Nutzer dynamisch erstellte Übersicht sein. Hierzu werden Tipps für Spielfilme, Serien oder Unterhaltungsshows zu einem attraktiven Magazin zusammengestellt, welches sich von Nutzer zu Nutzer unterscheidet. Gelungen!

Download
kostenlos


F1 Race Stars
Die Formel 1 macht an diesem Wochenende in Monte Carlo Station. Möchte man jedoch lieber selbst zum (virtuellen) Lenkrad greifen, sollte man sich einmal F1 Race Stars von Codemasters genauer anseehen. Hier trifft man auf sämtliche aktuellen Fahrer und Autos aus der Königsklasse des Motorsports, mit denen man auf 40 verschiedenen Rennstrecken um den Sieg kämpft. Ganz so ernst wie in der echten Formel 1 geht es dabei aber nicht zu. Sämtliche Grafiken sind im knallbunten Comic-Stil gehalten und auch die Rennen erinnern eher an Titel wie Super Mario Kart - nur eben im Formel 1 Look. Das bedeutet aber auch, dass man sich seiner Gegner unter anderem auch mit verschiedenen Tricks, wie dem versprühen von Öl und einem Nitro-Boost entledigen kann. Gesteuert wird das Ganze über den Neigungssensor des Geräts und gefahren werden kann in fünf Spielmodi gegen den Computer oder via WLAN- oder Bluetooth-Verbindungen mit bis zu vier echten Spielern. Positiv anzumerken ist, dass es sich zwar um einen Freemium-Titel handelt, sämtliche In-App-Käufe jedoch optional sind, so dass sie sich nicht auf die Spielbarkeit des Titels auswirken.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Haunted House
Wer geglaubt hat, mit dem oben genannten "Alone in the Dark" aus dem Jahr 1992 wären wir schon weit in der Vergangenheit gelandet, sieht sich spätestens jetzt getäuscht. Im Jahr 1981 hat Atari nämlich die erste Version von "Haunted House" veröffentlicht, welches nun, über 30 Jahre später seinen iOS-Ableger begommt. Dieses Mal hat sich Atari allerdings Gott sei Dank nicht an der damals vorherrschenden grafischen Gestaltung orientiert, sondern bringt das Spiel in einer modernen Version in den AppStore. Der Spieler schlüpft hier in die Rolle eines kleinen Jungen, der der sich auf einen Friedhof verirrt hat. Auf dem Weg weg von diesem gruseligen Ort muss man diversen Fallen und sonstigen Gefahren aus dem Weg gehen und nach Möglichkeit dabei auch noch Totenköpfe einsammeln und Ziele abzuschließen. Die Fallen deaktiviert man, indem man sie antippt oder in einer bestimmten Richtung über sie wischt. Hier ist also Reaktionsschnelligkeit gefordert. Die eingesammelten Totenköpfe lassen sich nach jedem Level im integrierten Shop gegen Upgrades eintauschen. An dieser Stelle kann man auch per In-App Purchase nachhelfen. Klassiker in neuem Gewand - gelungen!



YouTube Direktlink

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wo läuft Dein Lieblings-Song? What’s on Air Pro verrät es und ist gerade gratis

Whats on Air Pro IconDie bis mindestens morgen Abend kostenlos erhältliche App What’s on Air Pro ist viel mehr, als eine einfache Radio-App. Mit ihr kann man nicht nur Radio Stationen weltweit nach Musikgeschmack und Musikstil auswählen, man kann sogar einzelnen Künstlern folgen und sich immer dann zuschalten, wenn von den vorher erfassten Künstlern ein Song gespielt wird.So macht man sich sein ganz individuelles Radioprogramm.

Bis zu 20 Künstler kann man eintragen und erhält dann, wenn irgendwo auf der Welt ein Radio Sender etwas von dem Künstler spielt, ein akustisches Signal. Schüttelt man sein Gerät kurz, startet die Wiedergabe.

Auch die Liste der Radio-Sender ist gut gemacht, denn anders, als bei anderen Radio-Apps ist die Beschreibung des jeweiligen Radiosenders etwas ausführlicher. Gute Radiosender kann man sich bookmarken und hat so für jede Situation die richtige Musik dabei.

Mit AirPlay kann man die Lieblingsmusik jetzt auch über die Steroanlage hören. Noch recht neu ist eine Funktion, wo man quasi bei Freunden reinhören kann, was diese gerade hören. Neu ist auch die Kooperation mit Seatwave, über die man jetzt auch Konzert-Termine angezeigt bekommt und direkt Tickets für die Events buchen kann.

Wenn man die App – die übrigens in deutscher Sprache vorliegt – das erste Mal startet, kommt ein Hilfebildschirm, auf dem viele Fragezeichen eingezeichnet sind. Tippt man auf die Fragezeichensymbole, gibt es eine kurze Erklärung der Funktion. Nimm Dir die Zeit und Du kannst die App besser nutzen.

Die Suche nach Künstlern funktioniert hervorragend. Dazu gibts jede Menge Infos über die gerade gespielten Titel, man kann auch über die Liste der gerade laufenden Titel zur jeweiligen Station springen und auch das Design der Anwendung ist hochwertig und gelungen.

Etwas merkwürdig ist, dass man nun die Werbung mit einem kostenlosen In-App-Kauf wegschalten muss. Dazu geht man rechts unten erst auf “Mehr”, dann in der Liste auf Extend App (hier hat der Übersetzer geschlafen) und wählt den Punkt “No Ads” aus. Der Kaufen-Link ist etwas undeutlich rechts über der Grafik. Nach der Passworteingabe läuft die App dann ohne Werbung.

What’s on Air Pro läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.0 oder neuer. Die deutschsprachige App braucht 22.7 MB Speicherplatz und kostet normal 1,79 Euro.

Whats on Air Screenshot der iPhone App

Überzeugte uns auf ganzer Linie: Whats on Air Pro. Die Funktionsvielfalt ist gut, das Design hochwertig und die Bedienung einfach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für Safari

Apple hat ein Update für seinen hauseigenen Safari-Browser veröffentlicht, das weitere Verbesserungen im Bereich Sicherheit mitbringt. Die Aktualisierung hebt den Browser dabei auf Version 7.0.4 bzw. 6.1.4 – je nachdem welche Grundversion eingesetzt wird. Dem offiziellen Begleitdokument ist zu entnehmen, dass Apple Sicherheitslücken in der WebKit-Komponente gestopft hat, die die Ausführung von Code durch Speicherfehler...

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für Safari
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S 32GB mit Vertrag nur 59 Euro, Vodafone Allnet Flat nur 39,90 Euro monatlich

Kurz vor dem Wochenende möchten wir euch auf den aktuellen Weekend-Deal aufmerksam machen, den die Flatrate-Experten von Sparhandy frisch aufgelegt haben. Sparhandy kombiniert das iPhone 5S 32GB mit Vertrag im Tarif Vodafone Red S (Allnet-Flat mit 1,75GB Highspeed-Volumen). Solltet ihr derzeit darüber nachdenken, euch ein iPhone 5S anzuschaffen, so werft in jedem Fall einen Blick bei Sparhandy vorbei. Doch selbst wenn es nicht das iPhone 5S sein soll, so hält der Anbieter mit dem Samsung Galaxy S5 mit Vertrag, HTC One M8 mit Vertrag und Sony Xperia Z2 mit Vertrag attraktive Alternativen für euch bereit.

sparhandy230514

Apple hat das iPhone 5S im Herbst 2013 präsentiert. Das Gerät verfügt über ein 4“ Retina Display mit 1136 x 640 Pixel, A7 64 Bit Prozessor, M7 Motion Coprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, FaceTime HD Kamera, 8MP Kamera, 1080p Video, WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, Lightning und vieles mehr. Für das iPhone 5S 32GB mit Vertrag werden einmalig nur 59 Euro fällig.

Der Tarif Vodafone Red S bietet euch eine Telefon-Flat in alle deutschen Handynetze, eine Telefon-Flat ins deutsche Festnetze und eine SMS-Flat. Ausserdem steht euch noch eine LTE-Datenflatrate mit einem Datenvolumen von 1,75 GB pro Monat mit einer max. Geschwindigkeit von 21,6 MBit/s. zur Verfügung, so dass Sie sorglos mit ihrem Handy oder Smartphone surfen und mailen können. Schließlich ist eine 5 GB Vodafone Cloud ebenfalls Bestandteil des Tarifes. Der Tarif Vodafone RED S ist ein Tarif für Kunden, die viel telefonieren, viele SMS versenden und das Internet ortsunabhängig nutzen wollen. Die monatliche Grundgebühr beläuft sich auf 39,99 Euro.

Rechenbeispiel iPhone 5S 32GB mit Vertrag

iPhone 5S 32GB = 59 Euro
24x 39,90 Euro = 957,6ß Euro
Gesamtkosten = 1016,60 Euro

Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass Apple für das iPhone 5S 32GB ohne Vertragsbindung 799 Euro verlangt. Somit zahlt ihr für die Vodafone Allnet-Flat inkl. 1,75GB Datenflat effektiv innerhalb der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten nur 217,6 Euro. Dies entspricht einer monatlichen effektiven Belastung von nur 9,07 Euro.

Der Sparhandy Weekend-Deal ist in jeden Fall heiß. Das Angebot ist nur solange der Vorrat reicht bzw. maximal bis zum 26.05.2014 gültig. Besonders die Tatsache, dass Sparhandy dem Angebot ein 32GB iPhone 5S beilegt und der Vodafone Tarif 1,75GB Highspeed-Volumen bietet, machen diesen attraktiv.

Hier geht es zum Sparhandy Weekend-Deal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Aufgabenverwaltung OmniFocus erhält neue Bedienoberfläche

Mac-Aufgabenverwaltung OmniFocus erhält neue Bedienoberfläche

Die Omni Group hat die umfangreiche Aufgabenverwaltung überarbeitet und um Funktionen ergänzt. Die frische Mac-Version 2 gibt es in einer Standard- sowie einer Pro-Ausführung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset im Test – M4gic.net

Auch Tesoro wagte sich in das Milleu der Gaming Headsets und bietet mit dem Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset ein sehr interessantes Konzept an. Wie sich das Gaming Headset schlägt, erfährt ihr unserem Review!

Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset


Die Verpackung ist sehr stilistisch und beeindruckt uns seit den ersten Produktserien von Tesoro. Das Design ist typisch lila gehalten und perfekt in Gaming-Szene gesetzt. Das Headset wird klassisch präsentiert.

IMG_5255

Gewöhnlich werden Anleitung, Treiber CD, Werbeflyer und das Headset selbst mit viel Zubehör geliefert. Ein 2 Meter-Verlängerungskabel, ein Y-Kabel, welches Stereo und Mikrophon trennt und ein USB-Kabel für die Bedienung des Headsets per USB-Anschluss.

Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset

Das Headset gibt es in zwei Ausführungen. Einmal in weiß oder in schwarz; beide Designs sehen sehr stilvoll aus. Die metallischen Elemente an den Seiten sind aus Aluminium und mit markanten Schrauben befestigt.

IMG_5277

Dadurch wird das Headset schwerer und gibt ein sehr angenehmes Gefühl wieder, da dadurch sich das Headset wertiger anfühlt. Das Tesoro Logo kommt dadurch auch voll zur Geltung. Die anderen Elemente bestehen aus hochwertigem Plastik und fühlen sich zudem wertig an.

Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset

Die Box der Lautstärkesteuerung fühlt sich auch wertig an und besitzt auch ein kleines Tesoro Logo.

Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset

Die sehr weichen Ohrpolster wirken sich auch auf längere Sessions sehr angenehm aus, trotz des teils hohen Anpressdrucks der Ohrmuschel des Headsets. Dank der weichen Ohrpolster gibt es außerdem eine unterdrückte Geräuschkulisse. Die Geräuschunterdrückung  ist gut und wirkt sich positiv auf die Immersion beim Spielen aus. Insbesondere bei lauten Gegenden, wie bei Lan-Parties hat man dadurch einen großen Vorteil.

Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset

Soundqualität und Mikrophonqualität

Wie üblich handelt es sich bei der Tesoro Kuven 7.1 um ein Gaming Headset, welches verstärkt auf räumliche Immersion beim Spielen und auf Kommunikation optimiert wurde. Die Bässe sind im Stereobetrieb schwach, die Mitten leicht stärker und die Höhen kommen am stärksten zur Geltung. Mit gutem Equalizer-Setting lassen sich die Frequenzen verändern und optimieren, so wie man sie für reinen Musikgenuss gebrauchen kann. Durch den Equalizer lassen sich die Bässe sehr schön rausholen, die Mitten abschwächen und die Höhen klarer und nicht zu scharf wiedergeben, ohne das alles verzerrt klingt.

Zusätzlich ist der Sound angenehm und die isolierte Geräuschkulisse sorgt dafür, dass die Immersion auch bei Musik schöner wirkt.

Im 7.1 Betrieb wird die Immersion nochmals verstärkt, da die Räumlichkeit zur Geltung kommt. Vor allem Spiele wirken dadurch realistischer und die Atmosphäre wird um ein vielfaches gestärkt. Hier tut der Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset seinen perfekten Job und hat uns überzeugt! Der 7.1 Betrieb erfolgt per USB und nutzt somit die interne Stromversorgung des Rechners.

Der Stereobetrieb dagegen erfolgt bzw. kann zusätzlich per Klinke erfolgen, wodurch auch die Mikrofonqualität besser zur Geiltung kommt.

Das Mikrofon selbst ist beweglich, zum Teil biegbar und wirkt sehr robust. Bei der Aufnahme klingt es leicht dumpf und hat ein nicht allzu hohes Rauschen. Beim Betrieb per TS, Ventrilo oder Skype ist das Mikrofon in der Lage, klare Stimmen wiederzugeben. Mittels Equalizer für Post-Processing lässt sich noch viel mehr aus der Stimme rausholen ,was bei Live-Streaming-Kommunikation schwer möglich ist.

Weitere Features

Die Ohrmuscheln lassen sich drehen, wodurch das Abnehmen relativ angenehm wird. Dabei lässt sich das Headset ganz praktisch um den Hals legen, ohne, das es stört!

Dies macht zusätzlich einen stilischen Eindruck.

Pro

  • Viel Zubehör
  • 7.1 Funktion sehr praktisch und sehr immersiv
  • Gute Soundeigenschaften bei guten Equalizersettings
  • Sehr gutes Aussehen und sehr gute Verarbeitung
  • Geräuschunterdrückung dank der weichen Ohrpolster

Contra

  • Ohne Equalizersettings werden einige Frequenzen schwach wiedergegeben
  • Mikrofon etwas dumpf

Fazit

Tesoro liefert mit dem Kuven 7.1 Gaming Headset ein tolles Headset mit viel Zubehör, das es in sich hat. Sehr interessante, gutes und wertiges Aussehen kombiniert mit einer sehr schönen Verarbeitung und vielen Designelementen. Die 7.1 Funktion kommt bei Gaming toll zur Geltung und auch die Soundqualität ist zufriedenstellend. Mit dem Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset hat Tesoro ein ordentliches  Headset geschaffen!

IMG_5277 IMG_5276 IMG_5275 IMG_5274 Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset IMG_5271 Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset IMG_5269 IMG_5268 IMG_5267 IMG_5266 Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset IMG_5263 IMG_5262 IMG_5261 Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset IMG_5257 IMG_5256 IMG_5255 Tesoro Kuven 7.1 Gaming Headset
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raikko Party X1 Bluetooth Lautsprecher im Test + GEWINNSPIEL – M4gic.net

In diesem Review geht es um die stylischen Raikko Party X1 Bluetooth Lautsprecher. Außerdem haben wir wieder ein nettes Gewinnspiel für euch parat! Raiko X1 Bluetooth Lautsprecher


Mit dem 45mm 2-Wege Membran bietet der Raikko Party X1 eine Leistung von 3 Watt. Dank seines Micro-SD Anschlusses lassen sich auch direkt Musikdateien mit Speicherkarten nutzen. Mit der klassischen Bluetooth-Funktion kann man auch kabellos Musik genießen. Ein Highlight des Raikko Party X1 ist, dass der Lautsprecher teilweise interagiert. Es sagt an, in welchem Modus man sich befindet und ggf. bei der Freisprecheinrichtung die Ansage der Telefonnummer, die dich anruft. Somit ist dieser Lautsprecher relativ innovativ.

Aussehen, Verarbeitung und Design

Der Lautsprecher wirkt dank seiner runden, teils quadratischen Form sehr stylisch. Es gibt den Raikko Party X1 in verschiedenen, vor allem knalligen Farben, sodass der Raikko Party X1 immer die Blicke auf sich ziehen wird. In 6 Farben kann der Lautsprecher bezogen werden. Die obere Seite ist glatt und glänzend, während der Boden Rillen am Plastikrand aufweist, wodurch sich der Lautsprecher gut halten lässt. Für die Größe wiegt der Lautsprecher auch nicht viel, jedoch spürt man ein angenehmes Gewicht, was die Qualität auch gut widerspiegelt.

Soundqualität

Der Lautsprecher hat eine ordentliche Wiedergabequalität und ist dank seiner 3 Watt nicht zu leise. Daher bietet Raikko hier ein Produkt mit guter Soundqualität. Es ist eine Natürlichkeit, dass Bässe in diesem Falle nicht den erwarteten Schalldruck haben. Dennoch überzeugt uns der Lautsprecher in dieser Sparte.

Features

Die Micro-SD Karten Funktion ist sehr praktisch, jedoch muss man aufpassen ,dass man nicht grob mit dem Anschluss umgeht, da dieser anscheinend anfällig wirkt. Dank der modernen Bluetooth Funkrtio

Pro

Contra

Fazit

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Zehner zum Wochenende: unsere Spiele-Empfehlungen für die freien Tage

Er ist zurück… Einige Monate hatten wir ihn eingestellt, um unsere Ressourcen auf den sich doch ziemlich in die Länge gezogenen Relaunch zu konzentrieren. Viele von euch haben in der Zeit danach gefragt, nun ist er endlich wieder soweit: “der Zehner zum Wochenende”. Wir werden euch in alter Tradition an jedem Freitag Abend Spiele-Empfehlungen fürs Wochenende geben, wie gewohnt im Gesamtwert von maximal 10€. Also anschnallen und festhalten, es geht wieder los…

-i13993-Besonders gut gefallen hat uns in dieser Woche OTTTD (AppStore) von SMG Studio. Wir haben euch das verrückte Tower-Defense-Spiel mit Echtzeit-Strategie-Elementen in diesem Artikel vorgestellt. Der Download der Universal-App kostet 2,69€ und bietet mehrere Stunden Spielspaß.-v8869- -gki13993-

-i13707-Zu einer ungewöhnlichen Entdeckungsreise lädt euch Globosome: Path of the Swarm (AppStore) zweier deutscher Indie-Entwickler ein. Im Spiel steuerst du einen kleinen Globo, der auf der Suche nach seinem Schwarm eine wunderschöne Naturumgebung erkunden und überwinden muss – weitere Infos gibt es hier. Auch hier kostet der Download der Universal-App 2,69€.-v8732- -gki13707-

-i13589-Wer am Wochenende den neuen X-Men-Kinofilm anschauen will, kann sich mit dem offiziellen iOS-Spiel Uncanny X-Men: Days of Future Past (AppStore) einstimmen. Die 2,69€ teure und IAP-freie Universal-App ist eine Mischung aus Platformer und Hack’n’Slay und wurde von uns in dieser App-Vorstellung vorgestellt.-v8879- -gki13589-

-i14009-Bisher noch keine detaillierte Vorstellung hat bisher SXPD (AppStore) von Little Chicken Game erfahren – das werden wir Anfang nächster Woche nachholen. Wir haben den Titel aber bereits genauer angeschaut und können auch hier einen Download guten Gewissens empfehlen – wenn ihr rasante und anspruchsvolle Racer mögt. Der Titel ist eine Mischung aus actionreichem und rasantem Rennspiel und einem Comicbuch – ziemlich einzigartig und als Universal-App 1,79€ teuer.-v8882- -gk14009-

So, die 10€-Grenze ist bereits wieder erreicht. Es ist zwar kein wirklicher Überflieger diese Woche dabei, dafür aber eine bunte Mischung guter iOS-Spiele verschiedener Genres. Wir wünschen euch viel Spaß damit und ein erholsames Wochenende.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Details zur Beats-Übernahme durch Apple

Jimmy Iovine and Dr. Dre Unveil Beats By Dr. Dre 2011 Holiday Product Line-Up

Die Übernahme der Firma Beats durch Apple steht weiterhin im Raum und keiner kann ganz genau sagen, ob die Firma von Apple nun übernommen wird oder nicht. Ein Informant aus guten Kreise hat nun eine Information ans Tageslicht gefördert, die durchaus interessant sein könnte. Apple habe demnach kein Interesse an der Technologie von Beats, sondern nur Interesse an Dr. Dre und Jimmy Irvine, die Beats leiten. Diese beiden Mitarbeiter seien für Apple so wertvoll, dass man eine komplette Firma kaufen würde, um sie ins Unternehmen zu holen.

Deal nicht in trockenen Tüchern
Laut Insidern ist der Deal aber noch nicht durch und kann noch platzen. Man befinde sich in intensiven Verhandlungen und ist der Meinung, dass der Deal durchaus auch noch scheitern könnte. Es werde aber weiterhin darauf hingearbeitet, dass der Deal zur WWDC 2014 steht und Apple dann die Übernahme bekannt geben kann. Wir sind schon sehr gespannt, warum Apple die beiden Chefs von Beats unbedingt im Unternehmen haben möchte. Auf der WWDC 2014 werden wir mehr erfahren!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cassette Gold

Erinnern Sie sich noch an die Kassetten aus den 80ern?
Jetzt können Sie sie wieder haben.
Alle Ihre Songs von Ihrem iPhone oder iPod Touch sind bereits in der Kassettenbibliothek integriert

Cassette Gold ist sehr einfach zu bedienen.

  •  Berühren Sie das Display für Wiedergabe oder Pause
  •  Das Display rechts streichen für den nächsten Song
  •  Das Display links streichen um zum vorherigen Song zu wechseln
  •  Streichen Sie nach unten um nächste zufällige Kassette auszuwählen
  •  Streichen Sie links oder rechts mit zwei Fingern, um Songs auswählen

und da die Steuerung sehr einfach ist,
ist diese App. perfekt für das Auto oder für ihre iPod-, iPhone-Dockingstation geeignet

Natürlich ist diese App. in der HD-Auflösung für das Retinadisplay gemacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: ZEIT-Dreiteiler über Existensbedrohung wegen Apple

Für Entwickler war die Einführung des App Stores in iOS ein Segen. Endlich konnten sie ihre Anwendung selbstständig an den Mann bringen und mussten nicht mit großen Unternehmen, wie Nintendo oder anderen Auftraggebern kooperieren. Bis heute haben sich über 900.000 Apps und Spiele im virtuellen Anwendungsladen gesammelt. Mal mit mehr und mal mit weniger Erfolg. Die ZEIT erzählt jetzt von einer Geschichte, die sich nach einem von der Muse geküssten Höhenflug zu einer tragischen Bruchlandung wandelte.

20121028 115035 App Store: ZEIT Dreiteiler über Existensbedrohung wegen Apple

Wenn Apple hinter den geschützten Mauern in Cupertino an seinem Ökosystem werkelt, denkt wohl kaum einer der Ingenieure an den kleinen Entwickler in seinem stolz gemieteten Büro irgendwo in Deutschland. Man ist viel mehr auf Benutzer, Profit und Markttrends geeicht. Da kann es schon mal passieren, dass eine einfache Änderung des Such-Algorithmus im Store schon jenes Gewicht ist, das das über Jahre hinweg aufgebaute Konstrukt von mittelständigen Entwicklern einstürzen lässt.

So geschehen bei Thorsten Rauser, der mit seinem kleinen Unternehmen The Binary Family Intelligenztests und andere Rätsel jahrelang erfolgreich im App Store vertrieben hat. Dabei setzte der Freelancer nicht auf das Freemium-Konzept, sondern bietet seine App gegen einen einmaligen Preis an und verdiente dabei gutes Geld. Doch genau die Preispolitik wird ihm 2012 zum Verhängnis, als Apple den Algorithmus der Suche dahingehend veränderte, dass Bezahl-Apps kaum noch auf den ersten Platzierungen landeten. Der Anfang einer großen Enttäuschung, die auch andere Entwickler mit der flachen Hand schellend traf.

Die ZEIT fasst in einem neuen Dreiteiler hervorragend die dramatische Geschichte von Rauser zusammen, holt bis in die Hintergründe des Entwicklers aus und erklärt, was die App-Macher jetzt gegen Apple tun wollen, um ihr Unternehmen vor dem Bankrott zu retten. Ein Lesetipp zum Start ins Wochenende.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacRumors verzeichnet erste Zugriffe von iOS 7.1.2

Weniger als zwei Wochen vor der WWDC, wo eine erste offizielle Präsentation von iOS 8 erwartet wird, arbeitet Apple offenbar an einem Fehlerbehebungs-Update für iOS 7.1.1. MacRumors stellte in den vergangenen Tagen zunehmende Zugriffszahlen von Geräten mit iOS 7.1.2 fest. Da die Zahlen jedoch noch sehr gering sind, gehen die Kollegen davon aus, dass sich das Update noch in der frühen Testphase befindet. Während derzeit...

MacRumors verzeichnet erste Zugriffe von iOS 7.1.2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interessant: Neues Patent für besseren Klang der iPhone-Lautsprecher

iPhone-6-Konzept-header
Schluss mit schlechtem Klang der iPhone Lautsprecher? Folgendes Patent könnte diesbezüglich etwas ändern…

Nicht nur die Lautsprecher im iPhone, sondern auch vieler anderer Smartphones, lassen meist zu wüschen übrig. Selbst spezielle Kooperationen mit Beats machten aus dem HTC One kein brauchbaren Lautsprecher.  Denn mit einem Problem haben alle zu kämpfen: Da die Lautsprecher zu den empfindlichsten Smartphone Teilen gehören, müssen sie gut geschützt werden. Dis macht man mit dichten Gittern, die nur durch sehr dünner Löcher den Sound heraus lassen. Wäre dies nicht der Fall, würden beispielsweise die iPhone-Lautsprecher schon bei stärkeren Stößen nicht mehr funktionieren.

Apple’s Lautsprecher-Patent für besseren Klang

Apple hat nun ein neues Patent anmeldet, in welchem sie beschreiben, wie sie das Problem lösen möchten. Im Detail soll es folgendermaßen funktionieren: Wenn es zu einem Aufprall kommt, klappen sich automatisch Platten vor die Lautsprecher und verhindern so, dass es zu Schaden an den Kopfhörern kommt. Ob wir diese Technologie schon im iPhone 6 sehen werden, ist aktuell noch fraglich, denn eine Patentanmeldung bedeutet meist erst den Umsetzungs-Start einer neuen Technologie.

Der Beitrag Interessant: Neues Patent für besseren Klang der iPhone-Lautsprecher erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri-Diktate für Windows

Siri-Diktate für Windows

Eine neue iPhone-App überträgt von Apples Sprachassistenzsystem transkribierten Text in Windows-Programme – und dient so als fast kostenlose Diktier-Software.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Experte für PDF-Dateien auf dem iPhone ist gerade kostenlos – spare 8,99 Euro

PDF_Expert_IconMit der aktuell von 8,99 Euro auf kostenlos gesetzten iPhoneApp PDF Expert (professional PDF documents reader) von Readdle erhälst Du eine App für Dein iPhone, mit der Du viele Dinge mit PDF-Dateien auf Deinem iPhone oder iPod Touch machen kannst.

Du kannst PDF-Dateien aufrufen und lesen. Du kannst Textstellen markieren,  Lesezeichen setzen, im Text suchen, Links öffnen und Texte kopieren. Aber das kann ja jeder gute PDF-Reader mittlerweile. Deshalb geht Readdle hier noch einen Schritt weiter:

Du kannst mit PDF Expert auch PDF-Dokumente bearbeiten. Notizen hinzufügen und Formulare ausfüllen. Das kann zum Beispiel dann interessant sein, wenn Du Auftragsformulare im PDF-Format auf dem iPhone hast. Hier kannst Du nicht nur die geleisteten Arbeiten oder zu liefernden Produkte eintragen, Du kannst den Kunden auch direkt das Bestellformular unterschreiben lassen. Ich persönlich sehe das eher auf dem iPad als Option, aber wenn man nur das iPhone dabei hat, ist das natürlich auch hilfreich.

Mit PDF Expert kannst Du PDFs öffnen, die Du auf Dropbox abgelegt hast, die auf MobileMe iDisk liegen oder über Google Docs abgerufen werden können. Selbstverständlich kannst Du auch PDFs öffnen, die per Email auf Dein iPhone gesandt wurden. Über iTunes kannst Du die Dokumente ebenfalls hin- und her kopieren. Das geht auch über WLAN, wo Dein Telefon dann als eine Art externes Flashlaufwerk eingerichtet wird.

Die gesamte App lässt sich per Passwort vor unbefugten Lesern schützen. Du kannst auch einzelne Dokumente mit Passwort schützen.

PDF Expert ist eine durchdachte App zum Arbeiten mit PDFs, die selbst professionellen Ansprüchen genügt. Der Herausgeber hat nun endlich auch ein Einsehen und arbeitet an der kommenden Version, die dann erstmals eine Universal-App sein wird. Das war auch schon überfällig.

PDF Expert (professional PDF documents reader) läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.0. Die App belegt 33,2 MB Speicherplatz und ist in englischer Sprache. Normal kostet die App stolze 8,99 Euro – bis zum Erscheinen der neuen Universal-App wird die aktuelle Version kostenlos abgegeben.

PDF Expert für iPhhone Screenshots

Mit PDF Expert steht Dir auf dem iPhone ein umfangreiches Lese- und Bearbeitungsprogramm für PDF-Dateien zur Verfügung, welches sich auch gut für professionelle Nutzung eignet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zulassungsbescheinigung

• Sie wollten schon immer mal wissen, was alles in ihrer Zulassungsbescheinigung
steht und was die ganzen Zahlen und Buchstaben darin für eine Bedeutung haben ?!
Diese App bietet eine Erklärung aller Felder der Vorderseite der Zulassungsbescheinigung
Teil I einschließlich Beispielen ohne zeitaufwändige Recherche im Internet.

• Sämtliche Daten stehen offline zur Verfügung.
Zusätzlich erleichtert eine Suchfunktion das Auffinden der Felder.

• Manche Felder enthalten Codes, wovon fast alle mit dieser App entschlüsselt werden
können. Die Entschlüsselung ist für folgende Codes möglich:
- Herstellerschlüsselnummer (HSN)
- Code zur Fahrzeugklasse
- Weltherstellercode (WMI)
- Code zur Kraftstoffart
- Emissionsschlüssel (Schadstoffschlüsselnummer)
- Geschwindigkeitsindex
- Code zur Farbe
- Merkmal zur ABE

• HSN und TSN (Typschlüsselnummer) sind bspw. für die Kfz-Versicherung entscheidend und der Emissionsschlüssel ist für die Erteilung der Feinstaubplakette (“Umweltplakette”) relevant.

• Damit auch unterwegs auf wichtige Daten der eigenen Zulassungsbescheinigung zugegriffen werden kann, bietet die App die Möglichkeit, Daten für bis zu 3 Fahrzeuge einzugeben und im Endgerät verschlüsselt zu speichern (bei Verwendung von Code-Sperre). Ein E-Mail-Export der eingegebenen Daten ist ebenfalls möglich, z.B. für den Ausdruck am Desktop-Rechner.

• Diese App ist frei von Werbung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMaschine: Viele Neuerungen für tolle Musik-App [VIDEO]

Die App iMaschine ist zwar schon etwas länger erhältlich, wurde aber mit einem großen erwähnenswerten Update versehen.

Die Musik-App ist universal und bekommt mit Version 1.1.0 eine überarbeitete iPad-Version spendiert. Diese ist extra auf die beidhändige Verwendung ausgelegt. Aber auch bei der iPhone-Oberfläche machen sich diverse Verbesserungen bemerkbar. Besonders auffällig: die Unterstützung für den iPhone 5-Screen. Um mehr Sounds kreieren zu können, dürft Ihr nun kostenlos auf das neue Sound-Pack “Quantum Collection” zugreifen.

iMaschiene Screen1

iMaschiene Screen2

Habt Ihr einmal versehentlich einen Fehler gemacht, macht Ihr diesen durch eine einfache Wisch-Bewegung wieder rückgängig, beziehungsweise stellt den vorherigen Zustand wieder her. Beim Bearbeiten Eurer Samples könnt Ihr ab sofort einen Anfang und ein Ende festlegen. Außerdem ist nun das Samplen direkt aus iTunes möglich. Eure fertigen Sounds exportiert Ihr dann als Datei oder in die SoundCloud.

iMaschine iMaschine
(405)
4,49 € (uni, 203 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fun Golf GPS 3D: Apples Gratis-App der Woche sorgt für Begeisterung bei Golfspielern

Eine Sportart wie Golf eignet sich hervorragend, um auf dem Platz Stress hinter sich zu lassen. Wäre da nicht das iPhone oder iPad, auf dem Fun Golf GPS 3D installiert ist.

Fun Golf GPS 3D 1 Fun Golf GPS 3D 2 Fun Golf GPS 3D 3 Fun Golf GPS 3D 4

Die Universal-App (App Store-Link) wird derzeit von Apple als App der Woche gratis zum Download zur Verfügung gestellt. Fun Golf GPS 3D ist 22,3 MB groß und benötigt zur Installation mindestens iOS 7.0 auf euren Geräten. Auch eine deutsche Lokalisierung ist in der Golf-App schon vorhanden.

Fun Golf GPS 3D richtet sich an alle ambitionierten Golfspieler, die auf dem Golfplatz eine digitale Scorekarte, einen Entfernungsmesser und grafisch ansprechende 3D-Ansichten ihrer derzeit zu spielenden Runde in Anspruch nehmen wollen. Über ein eigenes Spielerprofil können anfangs aus einer riesigen Liste von fungolf.com die Daten von derzeit 32.162 professionell kartografierten Golfplätzen weltweit auf das iPhone oder iPad geladen werden. 

Bei meinen Tests mit Fun Golf GPS 3D ließen sich so auch alle mir im Umkreis meines Wohnortes bekannten Golfplätze anzeigen. Alternativ kann man auch ohne aktivierte Ortungsdienste über eine Suchfunktion nach Orten oder Namen der Golfplätze suchen, beispielsweise „St. Andrews“. Die gespeicherten 3D-Ansichten der Golfplätze sind nach dem Download innerhalb der App auch offline verfügbar, so dass man auch auf entlegenen Plätzen ohne Internetverbindung nicht auf diese Funktion verzichten muss. Alternativ kann auch eine 2D-, Flyover- oder Satellit-Ansicht ausgewählt werden.

Hat man die Ortungsdienste aktiviert, kann der User von Fun Golf GPS 3D sich selbst auf der Karte anzeigen lassen. Die App schlägt basierend auf dem aktuellen Lie und dem Schläger ein Ziel vor, beispielsweise mit einem Wedge von einem Bunker zu spielen. Ebenfalls angezeigt werden dynamische Distanzen zum Loch sowie verschiedene Hindernisse. Über automatisch generierte Schläger-Statistiken, die auch noch durch eigene spezielle Charakteristika angepasst werden können, lassen sich zudem die Schläge aufzeichnen und ein Verlauf der Abschlaggenauigkeit und Distanz darstellen.

Fun Golf GPS 3D bietet Auswertungen und Sync-Funktionen

Darüber hinaus bietet Fun Golf GPS 3D die Möglichkeit, eine Scorekarte auch für mehrere beteiligte Spieler anzulegen. Unterschieden wird dabei zwischen einer Brutto/Netto-Punktewertung oder einem Zähl-/Loch-Spiel. Da meistens einer der beiden Hände in einem Golfhandschuh steckt, ist eine einhändige Bedienung mit einfachen, schnellen Fingertipps unerlässlich. Die Macher von Fun Golf GPS 3D, die laut Website selbst passionierte Golfer sind, haben daher die Eingabe von Putts, Scores und Strafschlägen für die Eingabe mit nur einer Hand optimiert. Dreht man den Bildschirm ins Querformat, erhält man eine Vollansicht, um Punktebewertungen, eine Freigabe-Option per E-Mail, Facebook oder Twitter sowie Statistiken anzuzeigen.

In Kombination mit einer ausführlichen Statistik-Option können diese Funktionen helfen, das eigene Golfspiel im Laufe der Zeit zu verbessern. Fun Golf GPS 3D berechnet anhand von angelegten Scorekarten Schlüsselindikatoren des Spiels, darunter auch Durchschnittsdistanzen, und zeigt diese Ergebnisse in übersichtlichen Tabellen und grafischen Auswertungen.

Eine Synchronisierung über die Server von Fun Golf erlaubt es, auf allen verwendeten Geräten immer auf die gleichen Punktestände und Statistiken zugreifen zu können. Hat man sein iDevice verloren oder wechselt zu einem anderen Modell, kann man nach einer Anmeldung in der App alle gesammelten Daten über eine Backup-Funktion wiederherstellen. Und das wichtigste: In Fun Golf GPS 3D finden sich keinerlei In-App-Käufe. Bedenkt man, dass die App sonst Preise zwischen 8,99 Euro und ganzen 17,99 Euro verlangt, sollte man dieses Gratis-Angebot von Apple gerne auf Verdacht annehmen.

Der Artikel Fun Golf GPS 3D: Apples Gratis-App der Woche sorgt für Begeisterung bei Golfspielern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notifyr: Neue App überträgt iOS Pushnachrichten zum Mac

Vor ein paar Wochen haben wir den Cydia Tweak pushNotify vorgestellt, der die Mitteilungen von iOS auf den Mac brachte. Nun geht das Ganze sogar auch ohne Jailbreak.

Diese Woche wurde nämlich “Notifyr” im App Store veröffentlicht. Die 3,99€ teure App erfüllt exakt die gleiche Funktion, nur schöner. Weitergeleitete Meldungen werden exakt wie unter iOS mit dem zugehörigen App Icon angezeigt.

Um keine doppelten Benachrichtigungen von Apps, die sowohl auf iOS als auch OS X installiert sind, beziehungsweise Meldungen pushen zu erhalten kann bei Notifyr auch eingestellt werden, welche iOS Apps keine Benachrichtigungen am Mac anzeigen sollen. Das funktioniert unter den OS X Systemeinstellungen > Notifyr. Hier werden alle Apps angezeigt, die bereits Pushnachrichten verschickt haben und können ganz simpel abgeschalten werden.

Notifyr Einstellungen

Laufen tut das Ganze über Bluetooth Low Energy, wofür ein iPhone 4s oder neuer und folgende Mac Modelle mit OS X 10.9 Mountain Lion vorausgesetzt werden:

Notifyr Mac Komaptibilität

Um den Dienst einzurichten braucht ihr neben der App aus dem App Store auch die OS X Komponente, welche natürlich kostenlos ist. Wenn beide Apps laufen und Bluetooth aktiviert ist geht die Verbindung schnell von der Hand. Wie praktisch die Weiterleitung der iOS Pushnachrichten zum Mac ist haben wir bereits mit pushNotify hier festgestellt. Wir können euch den Download von Notifyr auf jeden Fall nur empfehlen.

You can keep your phone in your pocket and still know what’s going on. Stay up-to-date on your incoming WhatsApp messages, know when someone’s calling you, or read any of the other notifications from any app on your iPhone.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Behebung des iMessage-Bugs

Ein Bug in Apples Nachrichtendienst iMessage führt bei manchen Kunden zur Verzweiflung. Wechselt man von einem iPhone zu einem Mobiltelefon eines anderen Herstellers, kann es passieren, dass weiterhin versucht wird, eingehende Nachrichten an die Mobilfunknummer über iMessage zuzustellen – diese mangels iPhone aber nicht mehr empfangen werden können. Die Nachrichten landen im Nirgendwo. Nachdem vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass Apple deshalb in den USA...

Apple arbeitet an Behebung des iMessage-Bugs
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Think Different: Steve Jobs hasste selbst-gesprochenen Werbespot

Die Think Different Werbekampagne von Apple ist legendär und beinhaltet nach wie vor einen der besten Werbespots die Apple neben dem 1984er Spot ins Rennen geworfen hat. „Heress to the crazy ones“ zeigt Querdenker und Berühmtheiten aus den letzten Jahrzehnten.

Ken Segall gehörte mit zu den Erfindern der Werbekampagne. In einem Interview mit der Macworld ließ er nun ein paar Anekdoten rund um die Spot und Steve Jobs fallen. Der Apple Mitbegründer sollte den Text für den Clip selbst einsprechen. Davon war er jedoch überhaupt nicht überzeugt.

Jobs war der Meinung, dass er als Ergomane rüberkomme, wenn er den Text zu den verschiedenen im Clip gezeigten Querdenkern einspreche und der Zuschauer sich nicht mehr auf die eigentliche Botschaft konzentriere. Jobs wollte den Text nicht einsprechen, er sei schwer beschäftigt, habe keine Zeit und sei von der Idee nicht überzeugt. Einmal werde es tun. Anschließend sagte Jobs nur „Das war´s. Ich bin raus. Das ist eine schreckliche Idee“. Anschließend stürmte er aus dem Zimmer.

Schlussendlich wurde der Test von Richard Dreyfuss für den offiziellen Clip eingesprochen. Erst nach dem Tod von Jobs tauchte seine Version des Clips auf. Im Artikel haben wir euch beide Versionen des Clips “Here´s to the crazy ones” eingebunden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMaschine nun für beidhändige Bedienung optimiert

Der Groove-Sampler iMaschine für iPad und iPhone von Native Instruments liegt seit Kurzem in Version 1.1 vor und kann damit auf Apples Tablet nun besser mit zwei Händen bedient werden (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/imaschine/id400432594?mt=8&at=11lteS )). Ebenfalls lassen sich mit der neuen Version auch Samples von iTunes in den Mix einbinden. Zu den weiteren Neuerungen zählen e ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify-Gründer über Apple

logo_Spotify

Wie wir schon bekannt gegeben haben, hat Spotify die magische Marke von 10 Millionen zahlender Kunden überschritten. Nun hat sich der CEO von Spotify zum Thema Apple und Beats geäußert. Er habe solch einen Schritt schon von Seiten Apple erwartet und sei von den momentanen Entwicklungen überhaupt nicht überrascht. Apple wird daher wahrscheinlich Mitte des Jahres in den Streaming-Markt einsteigen, zumindest das derzeit vermutet.

Lukratives Geschäft
Doch es gibt noch einen Grund, warum Apple dieses Geschäftsfeld einnehmen will. Laut Spotify ist das Streamen von Inhalten ein einträgliches Geschäft, welches vor allem im mobilen Bereich gut bei den Kunden ankommt. Über 80 Prozent aller Neukunden von Spotify kommen aus dem Bereich Mobil und Tablet. Genau hier sieht Apple sein Potential und wird wahrscheinlich in diesen Bereichen zusammen mit Beats einsteigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 23.5.14

Produktivität

United Password United Password
Preis: 8,99 €
Easy Notes Easy Notes
Preis: Kostenlos
Lightshot Screenshot Lightshot Screenshot
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

BwanaDik BwanaDik
Preis: Kostenlos

Fotografie

Amazing Effects Amazing Effects
Preis: Kostenlos
Effects for Photos (Free) Effects for Photos (Free)
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

PencilSketch 2 PencilSketch 2
Preis: Kostenlos
Paint 2 Paint 2
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

motion editor motion editor
Preis: Kostenlos
Dash (Docs & Snippets) Dash (Docs & Snippets)
Preis: Kostenlos

Musik

Mp3 Recorder Mp3 Recorder
Preis: 2,69 €
Scan Viewer Scan Viewer
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Spiele

3+ 3+
Preis: Kostenlos
Sun Temple Shootout Sun Temple Shootout
Preis: Kostenlos
The Movies: Superstar Edition
Preis: „19,99$“ 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Staubschutz für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Staubschutz für iPhone & Co. ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Bestehend aus Dock- und Kopfhörer-Stöpsel.

Zu Preisen, die man sonst nur in Hong Kong bekommt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Whatsapp-AGB: Verwirrung um Nutzungsrechte

WhatsApp

Darf Whatsapp mit unseren Unterhaltungen werben? Räumt sich die Firma die Nutzungrechte an unserer Kommunikation ein? In den englischen AGB steht sowas – oder vielleicht doch nicht?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Instagram im Iran bald verboten

Nach WhatsApp will eine iranische Behörde offenbar auch die Foto-App Instagram verbieten – wegen Verletzung der Privatsphäre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Event0: Sozialer Kalender sorgt für Party-Durchblick

Wochenende! Feierlaune? Lebt Ihr in einer Großstadt, in der es täglich unzählige Events gibt? Event0 sorgt für Überblick.

Die iPhone-App ist kostenlos und bietet Euch eine Liste mit so gut wie allen Events in Eurer Umgebung. Dazu gebt Ihr einfach Euren Standort bekannt und die Art der Unterhaltung, die Ihr gerade sucht. Steht Euch der Sinn nach Musik, Party oder etwas anderem? Alle Events sind in übersichtlichen Kategorien gegliedert. Auch nach Schlagworten könnt Ihr suchen.

Event0 screen2

Event0 screen1

Habt Ihr etwas gefunden, das Euch gefällt, dürft Ihr Euch Details-Infos dazu ansehen. Dabei seht Ihr beispielsweise, wie es um die Eintrittskarten bestellt ist, wer sonst noch kommt, einen Facebook-Link oder alles Wichtige zum Veranstaltungs-Ort. Interessante Events dürft Ihr teilen und Freunde dazu einladen. Zu zweit oder in einer noch größeren Gruppe macht sich jede Party bekanntlich besser. Eine Zusage verkündet Ihr ganz einfach über den “Teilnehmen”-Button. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, deutsch)

Event0 - Einfach kein Event mehr verpassen Event0 - Einfach kein Event mehr verpassen
(19)
Gratis (iPhone, 9.7 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App – Der Film: Am 26. Mai im ZDF

app-der-filmSecond-Screen. Ein Schlagwort, das ihr in den kommenden Monaten wohl noch öfter zu Gesicht bekommen werden. Schauen wir uns die aktuelle Deutsche TV-Landschaft an, dann scheint der große Run auf die Formate, die mit korrespondierenden App-Downloads vor allem das junge Publikum ansprechen sollen, gerade erst angefangen zu [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufnahme-App Recordium kurze Zeit kostenlos

Aufnahme-App Recordium kurze Zeit kostenlos

Die iPhone- wie iPad-App bietet umfangreiche Funktionen zur Audioaufzeichnung. Aufnahmen lassen sich nachbearbeiten und mit punktgenauen Notizen versehen. Die Gratis-Aktion endet bald.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-AGB: Drei, zwei, eins, MEINS!

Whatsapp
Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook war der Aufschrei groß. Das Zuckerberg-Imperium hat zu geschlagen – und das für ganze 19 Milliarden US-Dollar. Doch damit nicht genug. Sowohl nach der Übernahme von WhatsApp und auch der Bewegungs-App Moves änderten beide Tochterunternehmen des Social Network-Riesen prommt ihre AGBs.
Der beliebte Messenger-Dienst ist hierbei das beste Beispiel. Denn wer ihn nutzt und sich mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden erklärt, der überträgt alle Rechte an seinen Daten an Facebook und erklärt sich unter gegebenen Umständen auch mit einer kommerziellen Weiterverwertung seiner Daten einverstanden. 

WhatsApp schluckt alles

Der Kölner Rechtsanwalt Rolf Becker erklärte in einem Gespräch mit dem Handelsblatt die Hintergründe der AGBs von WhatsApp. Das oft als “Kleingedruckte” bezeichnete, wird von vielen Nutzern dabei jedoch schlichtweg bestätigt und wenn überhaupt kurz überflogen. Doch die genaue Analyse der WhatsApp-Nutzungsbedingungen zeigt, dass sich Facebook ein gebührenfreies Recht einräumt, die Inhalte seiner über 500 Millionen Nutzer nutzen zu können. Gegenüber Handelsblatt-Online erklärt Becker: “Die Kunden stimmen jedenfalls in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, dass WhatsApp alle Inhalte, Bilder und ähnliches ohne Einschränkung und in allen Medienformaten und über alle Kanäle weiterverbreiten kann. Ob sie das wirksam tun, ist allerdings noch eine andere Frage.”
WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos

FSK 16 

Darüber hinaus fand Becker auch ein bislang weitgehend unbekanntes Fundstück. Während man bei einer einfachen WhatsApp-Registrierung lediglich Name und Telefonnummer angeben muss, macht WhatsApp in seinen AGBs auch auf eine Altersschranke aufmerksam. “Wenn du noch nicht 16 Jahre alt bist, dann benutze bitte weder den WhatsApp-Service noch die WhatsApp-Website. Niemals, auf keine Art und Weise.”

Wie sieht ihr das Problem mit euren Daten? Viel Wind um nichts oder habt ihr beim Verschicken von Nachrichten, Bildern, Videos oder Sprachnachrichten doch eure Bedenken?

Der Beitrag WhatsApp-AGB: Drei, zwei, eins, MEINS! erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Job-Kartell der IT-Riesen zahlt 325 Millionen

Job-Kartell der IT-Riesen zahlt 325 Millionen

Mit der Eingabe bei Gericht ist die Vergleichssumme im Sammelklageverfahren gegen Apple, Google, Intel und Adobe jetzt offiziell. Die Firmen hatten sich illegal über die Rekrutierung neuer Mitarbeiter abgesprochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7-Tipp: “Ungelesen”-Ordner in der Mail-Applikation anlegen

einsWenn ihr auf eurem iPhone mehr als einen E-Mail-Account eingerichtet habt, dann solltet ihr den Einstellungen der Mail-Applikation Apples einen kurzen Besuch abstatten. Von vielen Anwendern übersehen, bietet euch Apple nämlich die Möglichkeit an, ein zusätzliches Postfach einzublenden, in dem nur die bislang noch ungelesenen E-Mails angezeigt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Wie dreist ist das Kleingedruckte wirklich?

Im Gespräch mit dem Handelsblatt hat der Kölner Rechtsanwalt Rolf Becker die AGB des Messenger-Dienstes WhatsApp kommentiert. Einige besonders heikle Passagen, unter anderem zum Einverständnis für die kommerzielle Weiterverwertung von über WhatsApp versendeter Bilder, hat das Handelsblatt genauer beleuchten lassen und kam zu dem Urteil "Bild verschickt – Rechte verschenkt". Doch wie dreist ist das Kleingedruckte wirklich?  So dreist ist laut Handelsblatt das Kleingedruckte der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WhatsApp:Mit dem Klick auf die Bestätigung hat man zum Beispiel akzeptiert, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonoro GoNewYork: Guter Bluetooth-Lautsprecher dank appgefahren-Rabatt nur 71 Euro

Wenn ihr auf der Suche nach einem guten Bluetooth-Lautsprecher mit einem außergewöhnlichen Design seid, solltet ihr heute beim Sonoro GoNewYork zuschlagen.

Sonoro GoNewYorkHeute möchten wir euch den Sonoro GoNewYork vorstellen, den wir in Kooperation mit GRAVIS für appgefahren-Leser exklusiv günstiger anbieten können. Es handelt sich um einen guten Bluetooth-Lautsprecher mit Freisprechfunktion, dessen auswechselbare Gehäusehülle sogar in mehreren Farben verfügbar ist.

Mit Abmessungen von 94 x 192 x 94 Millimeter und einem Gewicht von 550 Gramm findet der tragbare Lautsprecher schnell einen Platz im Rucksack und kann so für Outdoor-Aktivitäten mitgenommen werden. Durch den integrierten Akku wird eine Wiedergabe von bis zu 12 Stunden ermöglicht. Durch ein integriertes Mikrofon kann der Sonoro GoNewYork auch als Freisprecheinrichtung fungieren, zudem ist auch ein 3,5mm Klinkenanschluss für nicht Bluetooth-fähige Geräte an Bord.

Im Sonoro GoNewYork wurde ein 2 Zoll großer Breitbandlautsprecher und eine Bassreflexröhre verbaut, die für einen guten Klang sorgen. Bei der Größe des Lautsprechers gibt es allerdings kein Basswunder. Den Klang haben auch wir als gut empfunden, wobei es natürlich immer auf die abzuspielende Musik und den eigenen Geschmack ankommt.

Preislich konnten wir für euch einen Rabatt aushandeln. Im Internet gibt es den Sonoro GoNewYork nicht unter 90 Euro zu kaufen, appgefahren-Leser zahlen aktuell aber nur 71 Euro + 3,99 Euro Versandkosten (zum Angebot). Dazu nutzt bitte den Gutscheincode appgefahrenersound im letzten Bestellschritt. Das Angebot ist noch bis morgen Abend (24. Mai, 23 Uhr) gültig. Für einen besseren Eindruck könnt ihr nachfolgend unser Video-Review (YouTube-Link) anklicken, in dem wir den Sonoro GoNewYork ausführlich vorstellen.

Video-Review: Sonoro GoNewYork

Der Artikel Sonoro GoNewYork: Guter Bluetooth-Lautsprecher dank appgefahren-Rabatt nur 71 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Gussform für Cases aufgetaucht

iPhone 6 Gussform
Apples iPhone 6 ist bekanntlich noch nicht auf dem Markt. Dennoch laufen bereits die Produktionen bei den Zubehörherstellern für erste passende Schutzhüllen an. Nun wurde ein Foto einer Gussform veröffentlicht, die zur Fertigung der Cases verwendet wird. Die Kollegen von MacRumors publizierten das Foto der iPhone 6 Gussform, das ursprünglich von einem rumänischen Händler stammt. Die Gussform wurde wie erwartet anhand der aktuell kursierenden Gerüchte gefertigt. So wären diese hiermit produzierten Schutzhüllen mit einem abgerundeten iPhone 6 zu verwenden. Die drei Löcher der Gussform stehen hingegen zur Befestigung mit einer Maschine zur Verfügung und haben keinen Einfluss auf das Design (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Gussform für Cases aufgetaucht appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

0,89€ statt 2,69€: “Castle Doombad” wieder günstiger

Nicht das erste Mal, aber uns auch heute einen Hinweis wert: Castle Doombad (AppStore) von Adult Swim gibt es aktuell wieder günstiger. Statt 2,69€ kostet euch die Universal-App nur 0,89€. Wir haben euch das verrückte Tower-Defense-Spiel hier vorgestellt und können den Download nur empfehlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lottoland – LOTTO 6aus49, EuroJackpot & EuroMillions und mehr

**Ab sofort OHNE Tippscheingebühr Lotto spielen!
***Jetzt 48 Mio. Euro bei EuroMillions gewinnen – mit 5 EUR Rabatt (Code: „5EURSPAREN“) für alle App-Neuspieler.

Das gesamte Lottoland passt ab sofort in eure Hosentasche.
Mit der Lottoland App könnt ihr jetzt richtig clever Lotto online spielen. Durch das übersichtliche Design und die bewährte Funktionalität könnt ihr so komfortabel und sicher spielen, wie ihr es bereits von eurem Desktop-Rechner gewohnt seid.

Im Lottoland könnt ihr ab sofort die beliebtesten und größten Lotto-Jackpots von unterwegs gewinnen. Alle im Lottoland verfügbaren Lotterien sind über die App spielbar, natürlich auch der deutsche Klassiker LOTTO 6aus49 oder EuroMillions und EuroJackpot. Oder macht euch auf die Jagd auf die amerikanischen Rekordjackpots von MegaMillions und PowerBall.

Mit der Lottoland App seid ihr immer auf dem Laufenden und verpasst keine Angebote mehr, bekommt alle Ergebnisse direkt und unmittelbar auf euer Handy und könnt so immer gleich erfahren, ob eure Gewinnzahlen bei den Lottozahlen gezogen wurden. Aber keine Sorge – eine Gewinnbenachrichtigung gibt es immer nochmal extra per E-Mail.

Per App habt ihr neben den Lotterien und Angeboten auch den direkten Draht zu unserem Spielerservice. Dabei geht ihr per SSL-Verschlüsselung immer auf Nummer sicher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iAd Producer 4.2, Vollbild-iPhone-Werbebanner nun möglich

Apple bietet seinen Entwickler die Möglichkeit, Werbebanner in die eigenen Apps zu integrieren, um beispielsweise auf diese Art und Weise kostenlos angebotene Apps zu monetarisieren. Es ist schlichtweg ein Angebot seitens Apple und kein Muss für Entwickler.
iad_producer

Mit dem zugehörigen iAd-Producer bietet Apple ein Tool an, mit dem sogenannte iAds erzeugt werden können. Apple bietet verschiedene Werkzeuge für die Werbebranche an, um Werbemittel zu kreieren. Diese können anschließend in die Apps implementiert werden.

In der Nacht zu heute hat Apple iAd Producer 4.2 im Apple Dev Center als Download bereit gestellt. Die jüngste Version soll es noch einfacher und komfortabler machen, dynamische Werbung für iOS-Gerte zu kreieren. Ab sofort haben Werbetreibende die Möglichkeit Vollbild-Werbebanner für das iPhone zu entwickeln und diese entsprechend einzubinden (Gerüchte hierzu gab es bereits im März). Weiterhin geht aus den Release-Notes hervor, dass mit iAd Producer hergestellten Projekte zu iAd Workbench hochgeladen werden können. Asset-Ordner können neu organisiert werden und zudem gibt es die üblichen Bugfixes und Verbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macbook: Einsteck-Speicher bis 128 GByte

Einsteck-Speicher bis 128 GByte für MacBooks

Transcend hat neue Speicherkarten vorgestellt, die MacBook Pro und MacBook Air um Speicherplatz erweitern – ohne einen umständlichen Einbau zu erfordern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator 3.2 mit neuem Reparaturwerkzeug erschienen

Das beliebte Bildbearbeitungsprogramm Pixelmator, für viele das Photoshop für die kleine Geldbörse, wurde auf Version 3.2 Standstone aktualisiert. Neben zahlreichen kleineren Verbesserungen und Fehlerbehebungen heben die Macher vor allem vier neue Funktionen des kostenlosen Updates hervor: Ein neues Reparaturwerkzeug, das in einem ersten kurzen Test wirklich überzeugende Arbeit leistete, die Unterstützung von 16 Bits pro Kanal, einzelne Ebenen vor weiteren Bearbeitungen zu sperren und die...

Pixelmator 3.2 mit neuem Reparaturwerkzeug erschienen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Schutztechnik für Lautsprecher und Mikro

iphone-6-all-600x300

Die empfindlichsten Bauteile des iPhones sind sicherlich der Bildschirm, die Lautsprecher und das verbaute Mikrofon. Im Moment werden die beiden letztgenannten Komponenten von verschiedenen Bauteile geschützt die verhindern sollen, dass diese kaputt gehen. Nur durch kleine Öffnungen können sie so gut geschützt werden, dass sie bei einem Sturz oder bei einer Berührung nicht gleich kaputt gehen. Durch die kleinen Öffnungen ist der Klang der Lautsprecher aber beeinflusst und kann die volle Lautstärke nicht nutzen.

Apple will Schutzmechanismus entwickeln
Nun ist in einem Patentantrag eine Technologie aufgetaucht die zeigt, wie sich Apple einen Schutzmechanismus für diese Bauteile vorstellt. Bei einem Sturz oder einer schnellen Bewegung wie bei einem Stoß, werden mechanische Klappen vor die empfindlichen Bauteile geschoben damit diese geschützt werden. Ist der Aufprall vorbei oder die Gefahr gebannt, werden die Platten einfach wieder entfernt und die Bauteile sind wieder frei zugänglich. Ob diese Technologie irgendwann Wirklichkeit wird oder nicht, kann noch nicht abgeschätzt werden.

Schutz Lautsprecher

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 23. Mai (8 News)

Unser News-Ticker fasst alle wichtigen Apple-Infos kurz und knapp zusammen.

+++ 16:36 Uhr – Test: Mobilfunknetze bei Stiftung Warentest +++

Die Stiftung Warentest hat die Qualität der Mobilfunknetz genauer untersucht und Telekom und Vodafone sehr gute Noten ausgestellt. Zudem zeigt der Test, dass Eplus aufholt und sich verbessert. Alle Ergebnisse gibt es hier.

+++ 8:34 Uhr – Apps: Sky Go bekommt Überarbeitung & Android-Version +++

Gegenüber Digitalfernsehen.de soll Peter Schulz, Vice President On-Demand-Programming bei Sky, gesagt haben, dass die iOS-Version eine komplette Überarbeitung bekommt – zudem soll auch endlich eine Android-Version veröffentlicht werden. Über Veröffentlichungstermine wurde noch nicht geredet.

+++ 8:19 Uhr – Spiele: Großartiges “Find the Line” im Video +++

Letztes Jahr auf der Gamescom haben wir “Find the Line” erstmals gesehen. Heute gibt es einen ersten Trailer, der das wirklich geniale Spiel in Aktion zeigt. Einen fixen Releasetermin gibt es aber noch nicht.

+++ 8:12 Uhr – Musik: Album von Jupiter Jones nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album Jupiter Jones von Jupiter Jones gibt es heute zum Sparpreis von nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 7,99 Euro. Der wohl beleibteste Titel ist “Still”.

+++ 8:07 Uhr – Video: iPhone 6 & alle alten Generationen +++

Die Vorstellung des iPhone 6 steht kurz bevor. Das folgende Video zeigt ein vermeintliches iPhone 6 und vergleicht dieses mit allen vorherigen Generationen.

+++ 8:04 Uhr – Apple: Beats Deal mit 70 Prozent Wahrscheinlichkeit +++

Apple soll Beats Electronic aufkaufen. Schenkt man den neusten Informationen Glauben, soll der Deal zu 70 Prozent Wahrscheinlichkeit über die Bühne gehen. Für 3,2 Milliarden US-Dollar gehört Beats dann zu Apple.

+++ 8:02 Uhr – Apps: IFTTT mit eBay und Netatmo +++

Der Dienst IFTTT (If  this than that) unterstützt jetzt auch eBay und die Netatmo Wetterstation. So könnt ihr beispielsweise Befehle wie “Speicher die Niederschlagsmenge pro Woche und schicke diese per Mail” oder auch “Suche nach iPhone bei eBay und Speicher die Ergebnisse in Google Drive” veranlassen.

+++ 8:01 Uhr – Spiele: The Wolf Among Us Episode 4 erscheint am 29. Mai +++

Fans der Spielereihe haben darauf nur gewartet. Am 29. Mai wird Episode 4 im App Store zum Download bereitstehen, der mit 4,49 Euro bezahlt werden muss. Einen ersten Einblick bietet der Trailer im Anschluss.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 23. Mai (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DS-Spiel “Drawn to Life” neu im AppStore: male dir deinen Held, wie er dir gefällt

505 Games, uns iOS-Gamern vor allem durch Terraria (AppStore) bekannt, hat am gestrigen Spieledonnerstag Drawn to Life (AppStore) als 4,49€ teure Universal-App im AppStore veröffentlicht. Wer auch gerne eine andere Handheld-Konsole, die Nintendo DS, benutzt, der dürfte den Titel vielleicht kennen. Dort ist das Platform-Adventure seit 2007 verfügbar.

Das Gameplay rückt bei Drawn to Life (AppStore) allerdings etwas in den Hintergrund. Hauptaugenmerk legt das Spiel auf einen kreativen Ansatz. Denn über den Touchscreen und einen Editor kannst du im Spiel deine eigene Heldenfigur sowie diverse andere Dinge selbst zeichnen. Diese werden dann ins Spiel portiert und begleiten dich auf der Reise durch das Abenteuer.

Wenn man nicht gerade viel Liebe in die Malerei steckt und ein gewisses Talent hierfür hat, sind die Ergebnisse allerdings eher mittelprächtig. Dann wirkt die eigens kreierte Spielfigur eher wie ein Fremdkörper in der ansonsten fein designten Grafik. Auch das Gameplay ist eher monoton als wirklich spannend. Insgesamt also eher ein netter Versuch und das Aufzeigen neuer Möglichkeiten als ein wirklicher Pflicht-Download…

Übrigens: wer noch ein paar animierte Eindrücke vom Spiel sammeln möchte, kann dies in diesem Gameplay-Video machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steam: Gerätewechsel während des Spiels

Valve erlaubt den fliegenden Wechsel zwischen verschiedenen Endgeräten sogar mitten im Spiel. Das sogenannte In-Home-Streaming wurde für den regulären Spielebetrieb freigegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: Surface Pro 3 im Vergleich zum MacBook Air

Das kolportierte Surface Mini gab es Anfang der Woche auf dem Microsoft Event zwar nicht zu sehen. Dennoch überraschte der Technik-Riese mit einem 12-Zoll großen Surface Pro 3. Positioniert wird das leistungsstarke Highend-Tablet jedenfalls als Notebook-Ersatz, der Anspruch: “Das Tablet, das ihren Laptop überflüssig macht”.

Im Gegensatz zu den Vorgängern greift das Surface 3 nicht mehr ausschließlich das iPad Air an, sondern vielmehr das MacBook Air von Apple. Das wurde spätestens deutlich, als CEO Nadella das Surface zusammen mit dem Mac auf eine Waage legte. Vergleiche mit dem iPad, wie sonst von Microsoft gewohnt, hielten sich dagegen in Grenzen.

Aber kann das Surface das MacBook technisch tatsächlich bezwingen? Ein Frage, der sich die Kollegen von Mashable gewidmet haben. Das Ergebnis: Hardwartechnisch sind die beiden Geräte fast gleich auf. Das Display des 12-Zoll-Surface ist mit 216 ppi zunächst besser als das des MacBook Airs (13 Zoll). Dieses Argument könnte Apple zumindestens auf der WWDC entkräften, indem sie ein Retina-Bildschirm in den Mac einbauen. Ein weiterer großer Kontrast: Neben der Displaygröße unterscheidet sich auch das Seitenverhältnis. Während Microsoft auf 3:2 setzt, bleibt bei Apple das Bildverhältnis von 16:9 bestehen.

Beim verbauten Haswell-Prozessor kann das Surface aber ebenso mithalten wie bei der Kamera, die mit 1080p statt 720p auf der Vorderseite aufnimmt. Auch dünner und minimal leichter ist es (wenn man die Tastatur mitzählt). Im Gegensatz zum Mac lässt sich beim Surface zudem die Tastatur entfernen. Dadurch kann es als Tablet genutzt werden. Für den Gebrauch als Computer hat Microsoft wie bei den Vorgängern einen Kickstand auf der Rückseite integriert. So lassen sich alle Blickwinkel nach Belieben einstellen. Einziger Nachteil: Das Surface steht damit nur auf dem Tisch sicher. Will man es beim Sitzen auf die Beine stellen, ist das eher eine wackelige Angelegenheit. Der Mac steht da solider.

Preislich bewegt sich das Surface aber auf höherem Niveau. Für die kleinste Ausführung mit Intels i3-Prozessor und 64 GB Speicher muss man 799 Euro auf die Seite legen, in der Top-Ausstattung mit Intel Core i7 und 512 GB Speicher werden 1949 Euro fällig. Dazu muss – nach Bedarf – das Type-Cover extra bestellt werden. Das macht nochmal 129 Euro mehr.

Im Video: Surface Pro 3 vs. MacBook Air

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «Life Support» von Sam Smith

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «Life Support» von «Sam Smith» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das aktuelle Album mit dem Titel «In the Lonely Hour (Deluxe Edition)» kann für CHF 16.— heruntergeladen werden.

Neben der «Single der Woche» befindet sich im Moment der Song All of Me (CHF 1.10) von John Legend an der Spitze der Download-Charts.
Das beliebteste Album ist in dieser Woche Ghost Stories (CHF 17.00) von Coldplay.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Lottoland-App schafft die Tippscheingebühren ab

Bildschirmfoto 2014-05-23 um 09.44.14 Gute Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osmo sorgt für neue Spiele-Erfahrung auf dem iPad

Spannende Idee: Das Projekt Osmo verknüpft digitale und physische Spiele über das iPad miteinander.

Das Konzept ist dabei relativ einfach. Ihr stellt das iPad auf ein mitgeliefertes Dock und steckt einen Aufsatz über die Kamera. Diese erkennt auf diese Art nämlich die Aktivitäten, die Ihr vor der Linse ausführt. Aktuell werden drei Spiele unterstützt. Mit dem Tangram-Kit baut Ihr vorgegebene Formen nach, in Newton löst Ihr mit Blatt und Papier Physik-Rätsel und das Words-Set besteht aus Buchstaben, die möglichst schnell richtig zusammengesetzt werden müssen.

Osmo Bild

Jedes Set besteht mit einem eigenen Spiel. Die dazugehörigen Apps können dann im Store geladen werden. Aktuell könnt Ihr unter den ersten Besitzern sein und sie für den halben Preis vorbestellen. Für 75 Dollar, inklusive Versand, erhaltet Ihr das komplette Paket voraussichtlich im Herbst.  Verwendet werden können alle iPads ab der 2. Generation, inklusive Modelle der iPad Mini-Reihe.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Serienplaner TeeVee: Kostenloses Riesen-Update für alle Nutzer

iconWenn ihr unseren TeeVee-Beitrag im vergangenen November gelesen habt, dann dürftet ihr zu den Nutzern zählen, die sich den TV-Serienplaner kostenlos aus dem App Store geladen haben. Wenn ihr damals mit der Anwendung herumgespielt und diese nach einer eingehenden Prüfung vielleicht sogar wieder vom iPhone verbannt haben, ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zenus Masstige iPhone 5/5S Case aus Leder im Test

Apples iPhones können mit vielen unterschiedlichen Taschen geschützt werden. Neben den klassischen Schutzhüllen sind ebenso die Ausführungen beliebt, die zusätzliche Funktionen erfüllen. Die Zenus Masstige Lettering Diary Series Tasche aus Leder für das Apple iPhone 5 und iPhone 5s zählt zum Beispiel hierzu. Verbraucher haben hier nämlich die Möglichkeit, diverse Kredit- und Visitenkarten sowie Geldscheine sicher zu verstauen.

Das Zenus Masstige Lettering Diary Series Case wurde aus sehr hochwertigem Leder gefertigt und sorgt aufgrund seiner Stabilität für einen stets robusten Schutz des iPhones. Dabei dreht es sich zudem um einen nahezu vollwertigen Schutz, bei dem auch die Front des Smartphones vor Kratzern und anderen potenziellen Schäden geschützt wird. In unserem Test der Tasche konnten wir feststellen, dass das Case perfekt auf das iPhone abgestimmt ist. Zudem ist beispielsweise die Kamera aufgrund einer passenden Aussparung zu bedienen. Bei der Frontkamera muss die Tasche lediglich aufgeklappt werden. Ansonsten ist neben dem Standby-Button ebenso der Klinkenanschluss sowie der Lightning-Port am iPhone erreichbar. Lediglich der Mute-Schalter sowie die Lautstärke-Tasten können erst nach dem Aufklappen der Tasche bedient werden, was jedoch kein Problem bei der Verwendung des Cases im Alltag darstellt.

Integrierte Fächer zum effektiven Verstauen

Ich persönlich finde die Optionen zum Verstauen diverser Dinge sehr interessant bei dieser Tasche. Somit spart man sich beispielsweise bei einigen Gelegenheiten ein Portemonnaie, wobei natürlich maximal Kreditkarten verstaut werden können. Geldscheine passen jedoch ebenso in dieses Case.

Fazit zur Zenus Masstige Lettering Diary Series Tasche

Diese Tasche für das iPhone 5/5s des Herstellers Zensus eignet sich wirklich sehr gut zur Verwendung mit dem Apple-Smartphone und lässt zudem den Zugriff auf alle Bedienelemente ohne Einschränkungen zu. Besonders die Stabilität und die hochwertige Verarbeitung konnten uns im Test überzeugen, sodass wir einen Kauf dieser Tasche empfehlen können. Die Zenus Masstige Lettering Diary Series Tasche bekommt Ihr bereits für nur 36,49 Euro im Shop von MobileFun.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JetDrive Lite: Mehr Speicher für Macbook Air und Pro Retina

Macbook Air und Pro Retina bieten viele Vorteile gegenüber älteren Macbook Pro-Modellen; sie sind unter anderem dünner, leichter und damit auch mobiler. Ein Nachteil ist aber, dass der interne Speicher fest verbaut ist und sich nicht erweitern lässt. Der Kunde muss also schon beim Kauf genau wissen, wieviel Speicherplatz er benötigt; ein nachträglicher Speicherwechsel ist nicht so ohne weitere ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spaziergang-Tagebuch

Spaziergang-Tagebuch macht es einfach, Ihre Fußmärsche zu verfolgen und die abgelegte Entfernung und Zeit für jeden einzelnen Spaziergang aufzuzeichnen. Stellen Sie sicher, dass Sie jede Woche Ihrem Gehtraining nachkommen.

● Sehen Sie sich einen Kalender an, der zeigt, an welchen Tagen Sie kürzlich gelaufen sind.
● Sehen Sie sich Statistiken und Diagramme Ihres wöchentlichen, monatlichen und jährlichen Fortschritts an.
● Teilen Sie auf dailymile.com.
● Verwenden Sie die integrierte Karte, um Ihre Route zu planen, oder wenn Sie ein iPhone benutzen, verfolgen Sie einfach Ihren Weg mit GPS.*
● Kategorisiert Protokolleinträge mit benutzerdefinierten Etiketten.
● Synchronisation mithilfe von iCloud.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update der WWDC-App: Keynote offiziell bestätigt

In knapp zwei Wochen startet die jährliche Entwicklerkonferenz von Apple, die WWDC. Traditionell wird diese mit einer Keynote eröffnet, in denen Apple meist einen Ausblick auf kommende Software-Produkte des Konzerns gibt, aber auch immer wieder neue Hardware vorstellt. Bis zum heutigen Tage gab es keine offizielle Bestätigung der Keynote, die aber nun durch die Aktualisierung der zur Konferenz gehörenden iOS-App erfolgte. Die Eröffnungs-Präsentation wird demnach am Montag den 2. Juni 2014 von...

Update der WWDC-App: Keynote offiziell bestätigt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SXPD: Imposanter Death Racer mit 42-seitigem Comic im Graphic Novel-Stil

Wer kennt noch den Klassiker WipeOut, ein futuristischer Racer, in dem mit allerhand Waffen geschossen wurde? SXPD lässt sich damit im Ansatz vergleichen.

SXPD 1 SXPD 2 SXPD 4 SXPD 3

Allerdings tut sich in SXPD eine ganz andere Welt als in SciFi-Racern wie WipeOut auf: Fast ganz in schwarz-weißen und grafisch aufwändigen Umgebungen gehalten, bietet das neue Spiel eine ganz neue Gameplay-Erfahrung, die ich in dieser Art und Weise auch noch nicht unter iOS erlebt habe.

In SXPD (App Store-Link), das zum Preis von 1,79 Euro auf eure iPads geladen werden kann, wird eine in englischer Sprache vorliegende Graphic Novel mit dem Gameplay eines Death Chasers, also einem Rennen, in dem es um die Eliminierung von Gegnern geht, verbunden. So findet sich neben einem Story-Modus mit einem 42-seitigem digitalen Comic auch eine Möglichkeit, in verschiedenen Renn-Varianten sein Können unter Beweis zu stellen.

In insgesamt sechs verschiedenen Kapiteln, die es zu lesen und durchzuspielen gilt, macht man sich als Teil der SXPD-Truppe Indigo auf, in einem fiktiven 52. Bundesstaat der USA namens New Royale einen Geheimbund seiner „modernen Büchse der Pandora“, einer Massenvernichtungswaffe, zu entledigen. Diese Aufgabe ist erwartungsgemäß nicht einfach und erfordert Schnelligkeit und Zielgenauigkeit.

Nach einem kleinen Tutorial, in dem man die wichtigsten Funktionen während der Verfolgungsjagden erlernt, geht es gleich ums Eingemachte. In einer düsteren Welt, die an ein gigantisches Abwassersystem oder heruntergekommene Industrieruinen erinnert, müssen Feinde gejagt und abgeschossen werden. Neben Tilt-Bewegungen zum Steuern des eigenen Fahrzeugs kann mit einem Finger auch ein Dauerfeuer aus einem Maschinengewehr aktiviert werden. Unterwegs sammelt man zudem einzelne Raketen oder Nitro-Boosts ein, die den Gamer im Bedarf wieder näher an die Gegner heranführen. Die Geschwindigkeits-Boosts werden über das Gedrückthalten von zwei Fingern auf dem Display aktiviert, die Raketen nach entsprechendem Anvisieren über eine Wischbewegung nach oben abgeschossen.

Dass es bei diesen wilden und teils irrsinnig schnellen Verfolgungsjagden nicht ungefährlich zugeht, sollte jedem Gamer klar sein. SXPD zielt darauf ab, den Spieler vor immer größere Herausforderungen zu stellen. Hat man beispielsweise ein Trio von Gegnern erfolgreich beseitigt, rotten sich in einer noch gefährlicheren Gegend, in der auch scharf auf das eigene Fahrzeug geschossen wird, gleich weitere Feinde zusammen. So braucht es teils mehrere Versuche, bis man sich an die rasante Geschwindigkeit und die sensible Steuerung gewöhnt hat.

Aber allein schon aufgrund der unglaublichen Grafiken des Comic-Künstlers Duke Mighten lohnt es sich, SXPD einmal anzuspielen. Wer sich für futuristische Racer mit einem Hauch von illustrativer Ästhetik anfreunden kann, sollte unbedingt einen Download wagen – denn derart stilvoll gezeichnete Umgebungen wird man so schnell in keinem anderen Racing Game unter iOS finden. Damit ihr einen Eindruck von SXPD bekommt, haben wir euch abschließend den Trailer (YouTube-Link) eingebunden.

Trailer: SXPD

Der Artikel SXPD: Imposanter Death Racer mit 42-seitigem Comic im Graphic Novel-Stil erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google überholt Apple & Probleme mit iMessage – Lucas’ Tops und Flops

Apple-vs-google #3 Lucas Tops und Flops

Google, Weltmeisterschaft und die WWDC auf Apfellike

Willkommen zur dritten Ausgabe von Lucas´Tops und Flops der Technik Welt. Leider konnten wir letzte Woche nicht online gehen wegen persönlicher Vorkommnisse, doch diese Woche starten wir wieder durch mit neuen Bewertungen zum Thema Technik. Diese Woche dreht sich vor allem viel um die Nachricht, dass Google das wertvollste Unternehmen wieder geworden ist und natürlich auch um die Weltmeisterschaft, welche ja bald starten wird. Auch bei den Flops hat sich einiges getan! Hierbei diskutieren wir über unnötige Technikprobleme und Medienhypes im Zug eines WhatsApp Problems. Nun aber viel Spaß mit der dritten Ausgabe von Lucas´Tops und Flops!

Tops der Woche

Google

Jaja Google hat es mal wieder geschafft!! Nach langem Anlauf haben sie nämlich Apple als wertvollste Marke von Platz 1 verdrängt. Die Marktforschungsfirma Millward Brown bestätigte dieses Nachricht vor ein paar Tagen. Der Markenwert von Apple ging demnach um 20 Prozent auf 148 Milliarden Dollar zurück, während Google um 40 Prozent auf 159 Milliarden Dollar zulegte. Zuvor belegte Apple drei Jahre lang den Spitzenplatz in der von Millward Brown angelegten Rangliste mit den weltweit 100 wertvollsten Marken. Laut Millward Brown waren vor allem Android Neuheiten und die Computerbrille Glass ausschlaggebend für die Veränderung. Apple hingegen hätte bei den Verbrauchern nicht mehr so viel Begeisterung wie in früheren Jahren wecken können, was natürlich dahin gestellt bleibt! Trotzdem verdient Google einen Daumen nach oben für diese Leistung!!

Bildschirmfoto 2014-05-23 um 13.19.12

Weltmeisterschaft

Unsere Nationalmannschaft befindet sich aktuell in der Vorbereitung zur Weltmeisterschaft in Brasilien und auch bei uns steht jede Sportseite im Zeichen des großen Turniers. Weshalb ich die Weltmeisterschaft in die Tops aufgenommen habe hat den Grund, dass die Weltmeisterschaft wieder uns alle zu Fans macht! Auch die Technikwelt hat zu diesem Event einiges zu bieten. Ein Beispiel ist die WM 2014 App die ihr im Video unten anschauen könnt. Auf jeden Fall geht der Daumen hoch für die Weltmeisterschaft und die zahlreichen Apps, welche ihr bestimmt noch im App-Store entdecken werdet.

Thorsten Rauser, die WWDC auf Apfellike.com und weitere Tops

Wie ihr vielleicht schon heute morgen im Bericht Thorsten Rauser vs. Apple gelesen habt, nimmt der Unternehmer den Kampf gegen Apple auf. Einen Daumen hoch erhält Rauser deshalb, weil er den Mut zeigt und sich trotz der fehlenden Kommunikation mit Apple nicht vom Weg abdrängen lässt. Was mich an der Geschichte ebenso begeistert ist der Fakt, dass Rauser eben immer noch Apple Fan ist und nicht von einer ganz anderen Seite gegen den Konzern ankämpft. Reuser ist ein Mensch der einfach etwas verbessern möchte und deshalb diesen Aufwand betreibt. Wir wünschen ihm natürlich viel Glück bei seiner Mission und vor allem weiterhin den Mut!

Der letzte Top der Woche ist ein wenig Werbung in eigener Sache. Am 2. Juni findet endlich mal wieder ein Apple Event statt und wir von Apfellike sind natürlich in jeglicher Form für euch am Start. Ihr könnt euch also wirklich sehr auf die nächsten Wochen freuen, denn Apfellike wird euch alle Infos rund um die WWDC liefern!

  • The Wolf of Wall Street gibt es schon vorab bei iTunes zu kaufen
  • Facebooks Audioerkennung
  • Der NSA Untersuchungsausschuss will Mark Zuckerberg einladen
  • Netflix startet in Deutschland und Österreich

Flops

Diese Woche haben wir bei den Flops zwei Themen zur Diskussion gefunden! Erstens die Technischen Probleme bei iMessage und zweitens den Medienhype bei Problemen mit WhatsApp, wobei ich auch auf eure Unterstützung hoffe, indem ihr fleißig mitdiskutiert.

Technische Probleme bei iMessage

Nachdem Apple zu Anfang dieses Monats eingestehen musste, dass ein iMessage Bug dazu führen kann dass SMS Nachrichten nicht empfangen werden, wurde das Unternehmen nun sogar von einem Kunden in den USA verklagt. Wenn iPhone Nutzer zu anderen Geräten wie Android Smartphones wechseln kann es sein, dass iMessage denkt dass die Kunden weiterhin ein iPhone nutzen, eingehende SMS Nachrichten werden daher in iMessages umgewandelt. Da iMessage nur auf iPhones funktioniert kommen so die SMS Nachrichten nicht mehr auf den neuen Smartphones der Kunden an. Auch wenn Apple laut unseres Artikels den Bug behoben hat, funktioniert diese Lösung nicht immer. Welche Erfolgschancen die Klage hat des US Bürgers haben wird ist bisher noch unklar, es wäre aber nicht verwunderlich wenn Apple sich außergerichtlich mit dem Kläger einigt. Der Daumen geht auf jeden Fall runter, trotzdem ist nach meiner Meinung die Klage auch ein wenig überzogen!

Medienhypes bei WhatsApp Problemen

Beim letzten Flop der Woche habe ich mir ein Thema rausgesucht, welches mich schon sehr lange beschäftigt, nämlich die Medienhypes bei Problemen mit WhatsApp. Egal welche deutsche Seite man sich raussucht sieht man immer, wenn WhatsApp offline ist einen großen Artikel über diesen “Blackout”. Meine persönliche Meinung dazu ist, dass die Welt doch wohl nicht untergeht, wenn WhatsApp mal nicht erreichbar ist, denn wozu gibt es das gute alte Telefonat noch. Vielleicht sollte man damit mal ein wenig ruhiger umgehen und auch mal eine Zeit auf WhatsApp verzichten. Was ist eure Meinung dazu?

Der Beitrag Google überholt Apple & Probleme mit iMessage – Lucas’ Tops und Flops erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Moskau erobern: WWII-Strategiespiel “Frontline: Road to Moscow” vorgestellt

Wie wir am vergangenen Dienstag berichtet haben, hat Slitherine an diesem Tag sein neues WWII-Strategiespiel Frontline: Road to Moscow (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Natürlich wollen wir es nicht nur bei einem Hinweis auf den Release belassen, sondern euch die 2,69€ teure und 235 Megabyte große Universal-App auch noch etwas genauer vorstellen.

Wie man schon unschwer am Namen erkennen kann, muss mit den eigenen Truppen Russland erobert werden – historisch als “Operation Barbarossa” bekannt. Als deutscher General gilt es, die eigenen Truppen auf dem Weg nach Moskau auf dem Schlachtfeld klug zu kommandieren. Insgesamt bietet das Spiel zwölf Missionen in drei Schwierigkeitsgraden. Da die Missionen sehr umfangreich sind, ergibt sich eine stolze Spielzeit. Zudem können zwei weitere Levelpacks für je 1,79€ via IAP erworben werden, um den Umfang zu erweitern.

Frontline: Road to MoscowIn typischer Genre-Manier ziehst du dafür in rundenbasiertem Gameplay die mehr als 100 verschiedenen Einheiten über die in Sechsecke unterteilten Maps, um die dir gestellten Missionen erfolgreich zu meistern. Dabei können die Einheiten im Laufe des Spieles weiterentwickelt werden. Die Aufgaben im Spiel werden dir allerdings nur in englischer Sprache aufgegeben, so dass ihr hier einigermaßen fit sein solltet. Optisch präsentiert sich der Titel in einer für dieses Genre sehr ansehnlichen Grafik, hier gibt es also nichts zu meckern.

Kleiner Kritikpunkt: Im AppStore kommt das Spiel aktuell nur auf 2,5 Sterne, da einige Nutzer von Abstürzen berichten. Wir haben den Titel auf einem iPad 3 getestet und hatten hier keinerlei Probleme. Wir werden euch aber auf dem Laufenden halten, sobald sich Slitherine der offenbar gegebenen Problematik mit einem Update widmet.

Wer gerne rundenbasierte Strategiespiele zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges spielt, der findet mit Frontline: Road to Moscow (AppStore) von Slitherine einen weiteren, gut gemachten Vertreter im AppStore. Die gezeigte Leistung ist für den Preis von 2,69€ vollkommen gerechtfertigt, gegen die IAP-Angebote zur Umfang-Erweiterung ist unserer Meinung nach nichts einzuwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Casual Connect Asia gibt die Gewinner des Indie Prize Showcase bekannt

Pressemitteilung Über 80 unabhängige Entwickler nahmen an dem Wettbewerb teil Singapur. Die Casual Games Association gibt die Gewinner des Indie Prize Awards auf der Casual Connect Asia beka...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5 Blackout: 1 Stunde Videomaterial und viele Infos zum zukünftigen Gameloft-Spiel

Im Sommer dieses Jahres wird es soweit sein, dann veröffentlicht Gameloft den fünften Teil zu Moden Combat. Moden Combat 5: Blackout steht in den Startlöchern und im Vorfeld geben die Entwickler bereits einen Einblick, was uns im fünften Teil erwartet.

modern_combat5_preview

Wie vor ein paar Tagen angekündigt, hat Gameloft die Videospiele-Streaming-Plattform Twitch genutzt, um einen Ausblick auf Modern Combat 5 Blackout zu geben. Den Stream haben wir hier für euch eingebunden (leider nur als Flash-Video verfügbar).

Auch einige interessante Informationen haben die Jungs von Gameloft innerhalb der Session bekannt gegeben, die wichtigsten Infos haben wir für euch zusammengefasst.

  • Modern Combat 5: Blackout erscheint im Sommer 2014
  • MC5 ist 100% Premium, also Vollpreis-Spiel. Keine In App Purchases!
  • iOS 7 wird benötigt.
  • MC5 basiert auf einer umfangreich verbesserten Version unserer hauseigenen Engine, die schon für MC4 und N.O.V.A. 3 genutzt wurde.
  • Hardware Kompabilität bei Apple Geräten: iPad 2 und neuer (also auch iPad Mini), iPhone 4S und neuer, iPod touch 5. Generation
  • Der erste Download im App Store ist im Vergleich zu Vorgängern recht klein (ca 800 MB). Dieser umfasst allerdings nur etwa das halbe Spiel. Die restlichen Kapitel lassen sich im Spiel (natürlich gratis) per Knopfdruck herunterladen. Spieler können diese Kapitel im Spiel schon vorladen bevor sie sie freischalten so dass keine Zwangspause entsteht.
  • Im Stream waren schon Missionen von Kapitel 3 (Tokyo Stadt) zu sehen, die in den PR-Previews Anfang der Woche noch nicht gezeigt wurden.
  • Multiplayer Enthüllung & Ankündigungen kommen zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Es gibt keine verschiedenen Schwierigkeitsgrade mehr, aber natürlich Optionen die das Geschehen einfacher oder anspruchsvoller gestalten (Stichwort Autoaim etc).
  • Controller Support kommt, allerdings vermutlich erst in einem Update.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuerungen im Video: Native Instruments aktualisiert iMaschine

maschineDie Audio-Experten von Native Instruments haben ihre 5€ teure Sequenzer-App iMaschine (AppStore-Link) aktualisiert und stellen den verbesserten Workflow der universellen Applikation jetzt im Video vor. iMaschine wurde initial als iPhone-App im Oktober 2011 freigegeben und wird von den Berlinern als Anwendung für professionelle Musiker beworben, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cookie-Klau durch zwei Monate alte eBay-Lücke

Cookie-Klau durch zwei Monate alte eBay-Lücke

In Auktionen eingeschleuste Skripte können Sitzungs-Cookies angreifen oder auch Malware verbreiten. eBay ist offenbar seit zwei Monaten informiert, hat das Problem aber bislang nicht behoben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CrossDJ

MixVibes liefert eine einzigartige iPad DJing-Erfahrung mit einer nutzerfreundlichen und doch professionellen und reich ausgestatteten Oberfläche. Diese Applikation erlaubt es allen DJs, mit dem iPad aufzutreten und die bestklingendsten Mixe zu erstellen.

„Es gibt keinen Zweifel, dass Cross DJ für iPad eine vollausgestattete Qualitäts-Mixing-App ist.“
(about.com)

“Cross DJ liefert eine einzigartige iPad Djing-Erfahrung.” (iPadloops.com)
“Sehr Nutzerfreundlich. Klar, einfach und mit professionellem Look & Feel.”
(best-­dj-­software.com)

PROFESSIONELLE DJ iPAD APP
CrossDJ für iPad wurde vom selben professionellen Softwareteam
erstellt, welches auch CrossDJ entwickelt hat. Keine andere
iPad-Applikation hat jemals zuvor in dieser Intensität aus den Erfahrungen
und mit Augenmerk auf Ergonomie und User-Feedback ihren Nutzen
gezogen.

LEISTUNGSFÄHIGE DJ-TECHNOLOGIE
CrossDJ für iPad ist nicht nur eine vollständige DJ-Software sondern
zudem ein voll ausgestatteter DJ-Controller. Ein vollständiger
2-Kanal Mixer mit 3-Band EQ und Kills, speicherbaren Loops, 6
Locators, hochpräzisen Audioeffekten mit X/Y-Kontrolle, Smart
Seek und vielem mehr machen diese Applikation zu einer Referenz
auf dem DJ-Markt.

FORTGESCHRITTENES MEDIENMANAGEMENT
Zudem nutzt CrossDJ für iPad die Vorteile des iPad
Medienmanagements-Vorbildes mit seinem sehr intuitiven, flüssigen
und schnellen Browsen und Laden. Sie können sehr einfach auf Ihre
iTunes Playlisten zugreifen und über den dynamischen
dreifach-Kriterien-Filter gesuchte Medien finden.

Schau Dir hier die Video Präsentation an:

http://www.mixvibes.com/content/products/crossdj-ipad-videos

_______________________________________

EIGENSCHAFTEN

• 2 Vinyl-Decks mit realistischer Scratchfunktion
• Ultraakkurate Synchronisation und ultraschnelles Beatmatchen
• Kompletter DJ-Mixer mit 3-Band EQ, Lautstärkereglern, Crossfader und Pegelanzeigen.
• Parallele Wellenformdarstellung und Übersichtsanzeige des Tracks
• Automix
• Auto-sync
• Auto-gain
• Direkter Zugriff auf die iPad Musiksammlung und smartes Suchen per Multi-Kriterium-Filtern
• Sortiere Tracks nach BPM, Title, Interpret, Album oder Genre
• 14 Audio-Effekte: Tiefpass, Hochpass, Echo, Delay, Phaser, X-­Phaser, Flanger, Jet, Chopper, Bitcrusher, Bremse, Roll, Cut, Bliss
• X/Y Kontrollfläche für Effekte
• Live Beatgrid Bearbeitung
• Live Aufnahme
• Komplettes Bearbeiten der Aufnahme-Tags: Titel, Beschreibung, Albumbild
• Teile die Aufnahmen: Upload auf SoundCloud, teile den Link bei Facebook und Twitter, iTunes File-Sharing
• Autoloops (1/8 bis zu 32 Taktschlägen)
• Slipmode Loops
• 6 Hot-Cues
• Keylock
• Pitchfader und Pitchbend -­ im Bereich von 4% bis 100%
• Splitausgangs-Funktion für Monitoring per Kopfhörer*
• Multi-­Audio für USB-konforme Mehrkanalsoundkarten
• Audio-Routing Modus für externes Mischpult (Kanäle A und B werden unterschiedlichen Ausgängen zugewiesen)
• Audio via Bluetooth
• Unterstützt alle gebräuchlichen Audioformate: MP3, AAC, WAV, AIFF, …
• Optimierte Grafik für die Retina Technologie

* Benötigt MixVibes’ „DJ CABLE“

Download @
App Store
Entwickler: MIXVIBES
Preis: 6,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-App lehrt Ballett

iPhone-App lehrt Ballett

Mit Bounden sollen Paare Tanzeinlagen einstudieren können. Das Spiel aus den Niederlanden war eigentlich auch für Android vorgesehen, doch dort gibt es Probleme mit den Gyroskop-Sensoren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shockwave über uralte Flash-Lücken angreifbar

Shockwave-Schock!

Die mit dem Shockwave-Plugin verteilte Version von Adobes Flash Player enthält Sicherheitslücken, die in der Hauptversion von Flash schon seit fast eineinhalb Jahren geschlossen sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Mockup im Vergleich zu älteren Generationen

Der Youtuber DetroitBorg zeigt in einem Video den Vergleich zwischen dem “wahrscheinlichen” iPhone 6 Modell und den Versionen zuvor. Es dauert zwar noch einige Monate bis im Herbst aller Wahrscheinlichkeit nach mindestens ein neues iphone Modell vorgestellt wird, nichtsdestotrotz tauchen regelmäßig neue Fotos und Gerüchte auf. Mittlerweile ist davon auszugehen, dass das iPhone 6 ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

What’s On Air Pro

What’s On Air. Stellen Sie sich für Ihre Lieblingsmusik ein.

Sind Sie ein wahrer Musikliebhaber? Hassen Sie zu warten, bis Ihr Lieblingslied oder Gruppe in der Sendung erscheint? Warten Sie keine Sekunde mehr!

In Ihren Händen befindet sich ein fortgeschrittener Rundfunk-Player mit erweiterten Möglichkeiten.
What’s On Air wird Sie informieren, sobald Ihre Lieblingslieder und Artisten in der Sendung erscheinen.
Bekommen Sie Zugang zu Tausenden der Rundfunksender und kontrollieren Sie sie!

*** NEU ***
What’s On Air ist die erste App mit dem von uns als “co-listening” (Mithören) bezeichneten Feature.
Damit haben wir eine innovative & einzigartige Funktion integriert, um Ihnen und Ihren Freunden ein gänzlich neues Hörerlebnis zu vermitteln und Ihnen ein beeindruckendes Tool in die Hand zu legen, mit dem Sie neue Musik entdecken können.
Wenn Sie “sichtbar” sind, können Sie in Echtzeit mit Ihren Freunden Musik anhören.
Wenn Sie sich zu einem Freund zuschalten und Ihr Freund den Radiosender umschaltet, wird Ihr Gerät wie von Zauberhand die Musikspur Ihres Freundes wiedergeben.
Sie können die Lieder entdecken, die Ihre Freunde gern hören, und Ihren Freunden zeigen, welche Musik Sie mögen – als ob Sie im selben Raum wären.
Wie bei einem Rollenspiel können Sie zum DJ Ihrer Freunde werden oder selbst den DJ spielen.

Dank What’s On Air werden die Rundfunksender nur Ihre Lieblingsmusik senden! What’s On Air zeigt nur die Tracks, die jeden Augenblick beginnen können oder jetzt eben begonnen haben.
Suchen Sie Ihre Lieblingsmusik nach Benennung eines Liedes oder eines Artisten, einem Musikgenre der Rundfunksender oder wiedergegebener Liste der Artisten. Schütteln Sie Ihr Device, um sich gefundene Lieder der Reihe nach anzuhören.

Können Sie nicht mehr warten? Aktivieren Sie Instant Boost and bekommen Sie einen superschnellen und sofortigen Zugang zu gewünschten Tracks und Gruppen. Suchen Sie zusätzliche Info über das gefundene Lied? What’s On Air gibt Ihnen einen direkten Zugang zu allen zugänglichen Infos.

Wir sind eine Partnerschaft mit Seatwave.com eingegangen, um Ihnen eine beeindruckende neue Funktion anbieten zu können.
Finden Sie Events Ihrer Lieblingsinterpreten, die gerade auf Tournee sind, überprüfen Sie die Verfügbarkeit der Tickets und, wenn Sie möchten, kaufen Sie die Tickets direkt in der App.

Bekommen Sie einen unbegrenzten Zugang zu Ihrer Lieblingsmusik mit What’s On Air!

Besonderheiten:
- (NEU) Folgen Sie in Echtzeit der Radiomusik Ihrer Facebook- oder Twitter-Freunde (co-listening)
- Suchen Sie bis 20 Kompositionen / Gruppen gleichzeitig
- Tonbenachrichtigung über das gefundene Lied / Gruppe
- Hören Sie What’s On Air zuhause drahtlos über Ihre Stereoanlage mit AirPlay
- Minutliche Aktualisierung in der Sendung wiedergegebener Lieder und Artisten
- Finden Sie Events Ihrer Lieblingsinterpreten, überprüfen Sie die Verfügbarkeit der Tickets, betrachten Sie die Sitzplatzansichten und, wenn Sie möchten, kaufen Sie die Tickets
- Instant Boost gewährt eine außerordentliche Schnellwirkung der App
- Schütteln Sie das Device, um sich gefundene Tracks der Reihe nach anzuhören
- Darstellung des Albumumschalges des wiedergegebenen Liedes
- Bekommen Sie Zugang zu großer Menge von Informationen über das gefundene Lied / Gruppe (volle Diskografie, Wikipedia, YouTube, iTunes usw.) oder erwerben Sie das Lied bei iTunes
- Stellen Sie Ihre Liste der Lieblingsrundfunksender zusammen
- Direkter Zugang zu Webseiten der Rundfunksender
- Sucheeines Rundfunksenders nach Musikgenre
- Sehen Sie sich die Geschichte der angehörten Tracks an

** Der Kaufvorgang, die Tickets, die Bilder sowie die Informationen zu den Events werden von Seatwave gestellt.

Kaufen Sie Ihre Tickets sicher mit
· SSL-geschützten Transaktionen
· TicketIntegrityTM Garantie
· Virtuellen Sitzplatzansichten
· Sitzplatzplänen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit vollem Körpereinsatz: “Bounden” lässt euch tanzen

Die verrückteste und ungewöhnlichste Neuerscheinung dieser Woche, die es seit Mittwoch im AppStore gibt, ist zweifelsohne Bounden (AppStore) von Game Oven Studios. Bevor wir auf den Inhalt des Spieles eingehen, wollen wir aber noch bei den Fakten bleiben: das nur für iPhone optimierte Spiel ist knapp 40 Megabyte groß, der Download muss mit aktuell 3,59€ bezahlt werden.

Nun aber zum Gameplay, das besagterweise sehr skurril ist. Zunächst müssen wir festhalten, dass ihr Bounden (AppStore) nur mit zwei Spielern spielen könnt. Wer gerade niemanden zur Hand hat, schaut also in die Röhre. Jeder Mitspieler greift das Gerät an einem Ende und legt den Daumen aufs Display. Dann gilt es, mit vollem Körpereinsatz und durch das Verbiegen und Verknoten der beiden Körper eine Kugel auf einem kleinen Planeten auf dem Display zu steuern und mit ihr durch Ringe zu rollen.

Das sorgt dann am Ende dafür, dass die beiden Spieler fast wie bei einem Tanz durch den Raum schweben und die wildesten Figuren vollführen. Insgesamt bietet das Spiel sechs Tänze und die dazu passende Musik. Einige Tänze gilt es in vorgegebener Zeit zu absolvieren, andere könnt ihr in eigenem Tempo angehen.

Das klingt alles sehr merkwürdig – wir haben euch ja gewarnt. Wer das Spielprinzip noch nicht so ganz verstanden hat, das offen gestanden doch recht schwer in Worte zu fassen ist, dem empfehlen wir einen Blick auf das unten eingebundene Video. Hier wird das Spiel gut erklärt und gezeigt. Wer ein Faible für ungewöhnliche iOS-Spiele hat, ist danach herzlichst eingeladen, auf den Download-Button zu klicken. Denn Spaß macht der Titel, wenn man den passenden Partner hat, allemal…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Bounden – neues Tanz-Game [VIDEO]

Unsere App des Tages Bounden von Game Oven ist einmal etwas wirklich Neues – sie motiviert Euch zum Tanzen.

Wie das geht? Das frisch erschienene iPhone-Game bietet ein sehr spezielles und neuartiges Gameplay. Zum richtigen Spielen benötigt Ihr einen Partner. Beide Spieler legen dann einen Finder auf den Screen und das Spiel geht los. Auf dem Bildschirm erscheint ein Kreis, um den herum Ihr Euch bewegt. Damit Ihr auch die Choreografie lernt, werden weiße Kreise rund um die Kugel angezeigt. Auf diese müsst Ihr das iPhone dann ausrichten.

Bounden screen1

Bounden screen2

Diese bilden dann Bahnen und erstrecken sich 360 Grad um die Mitte. Manchmal müsst Ihr nicht nur die Position, sondern auch eine bestimmte Neigung treffen, um der Spur weiter folgen zu können. Macht Ihr eure Sache gut, schaltet Ihr auch weitere Tänze frei. Insgesamt sieben verschiedene Tänze in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bietet die App. Auch Erfolge gibt es, die Ihr über das Game Center freischaltet. (ab iPhone 4, ab iOS 6.1. deutsch)

Bounden Bounden
Keine Bewertungen
3,59 € (iPhone, 37 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“App”: ZDF-Thriller setzt auf euren Zweitbildschirm

Gestern liefen im deutschen Fernsehen zur Primetime (20:15 Uhr) gleich zwei Live-Sendungen, bei denen Zuschauer nebenbei ihr Smartphone oder Tablet nutzen konnten. Zum einen strahlte ProSieben mit “Keep Your Light Shining” eine erfrischend neue und interaktive Castingshow aus, bei der ausgewählte Kandidaten gemeinsam einen Song singen mussten. Jeweils 30 Sekunden hatte jeder einzelne Bewerber Zeit, die Zuschauer von sich zu überzeugen, welche parallel über die App abstimmen konnten. 1,17 Millionen Leute sahen das Spektakel.

Und dann lief gestern noch das Quizduell auf ARD, ein Promi-Spezial. Diesmal hat es mit dem Duell “Deutschland” gegen “Promis” ausgezeichnet geklappt, auch wenn wieder einzelne Apps während der Sendung nicht mehr mitspielen wollten. Doch daran will das Erste noch arbeiten.

Nun aber zum eigentlichen Thema. Denn auch das ZDF nimmt die wachsende Gewohnheit der Zuschauer auf, neben der TV-Sendung das Smartphone oder Tablet nutzen zu wollen. Am Montag (26. Mai) um 22:15 Uhr strahlt das Zweite den Thriller “App” aus. Der aus den Niederlanden stammende Film war bei uns schon mehrmals Teil der Berichterstattung.

Er handelt von der Psychologie-Studentin Anna Rijnders, die süchtig ist nach ihrem Smartphone, Apps und sozialen Netzwerken. Als sie im Store nach neuen Programmen stöbert, fällt ihr eine Anwendung namens IRIS ins Auge, die kryptische Nachrichten versendet und einer Sprachassistentin ähnelt. Ab diesem Moment beginnt sich ihr Umfeld mysteriös zu verändern. Ihre Freunde und Familie sterben unerwartet. Die junge Studentin ist in der dunklen und gefährlichen Welt der diabolischen App gefangen, welche sie mit Bildern, Videos und Text Nachrichten terrorisiert und sich immer tiefer in ihr Leben und ihre Persönlichkeit frisst.

Die Besonderheit der Sendung ist der Zweitscreen für die mobilen Geräte, über den der Zuschauer aktiv am virtuellen Gruseln teilnehmen kann. Die 78 MB große App, die im Store heruntergeladen werden kann, zeigt die Geschichten hinter der Geschichte im Film. So wird das Fernseherlebnis mit Zeitungsartikel, SMS-Dialogen, Filmsequenzen und weiteren Kameraeinstellungen erweitert.

App - Der Film
Preis: Kostenlos

Dazu ist noch nicht einmal eine WiFi Verbindung nötig. Die Signale sollen über die Audiospur an das Device gesendet werden. Demnach funktioniert der Zweitbildschirm auch dann, wenn der Film später geschaut wird.

Also vormerken: Am Montag um 22:15 Uhr startet im ZDF “APP” der Film. Zum Reinschauen empfohlen.

Film-Trailer: “App” im ZDF

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (23. Mai)

Auch am heutigen Montag, 23. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Surgeon Simulator Surgeon Simulator
(59)
5,49 € 3,59 € (iPad, 220 MB)
BLiP BLiP
(165)
0,89 € Gratis (uni, 14 MB)
GyrOrbital GyrOrbital
(14)
0,89 € Gratis (uni, 1.2 MB)
Around the World in 80 Days HD (Premium) Around the World in 80 Days HD (Premium)
(389)
5,99 € 1,79 € (iPad, 153 MB)
4 Elements HD (Premium) 4 Elements HD (Premium)
(3738)
5,99 € 1,79 € (iPad, 152 MB)
Call of Atlantis HD (Premium) Call of Atlantis HD (Premium)
(1009)
5,99 € 1,79 € (iPad, 156 MB)
Star Trek™ Trexels Star Trek™ Trexels
(112)
2,69 € 0,89 € (uni, 35 MB)
Diner Dash Deluxe Diner Dash Deluxe
(2341)
1,79 € 0,89 € (uni, 54 MB)
ArcherWorldCup ArcherWorldCup
(434)
2,69 € Gratis (iPhone, 5.4 MB)
Gamebook Adventures 1: An Assassin in Orlandes
(34)
5,49 € 1,79 € (uni, 49 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(134)
0,89 € Gratis (uni, 167 MB)
Gangster Granny 2: Madness
(43)
0,89 € Gratis (uni, 88 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(1111)
5,99 € 2,69 € (uni, 25 MB)
Order & Chaos© Online Order & Chaos© Online
(8396)
5,99 € Gratis (uni, 1628 MB)
Schnopsn Pro Schnopsn Pro
(34)
2,99 € Gratis (uni, 29 MB)
100 Rogues 100 Rogues
(179)
2,69 € 0,89 € (uni, 48 MB)
Castle Doombad Castle Doombad
(55)
2,69 € 0,89 € (uni, 86 MB)
TowerMadness TowerMadness
(7078)
0,89 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Little Galaxy Little Galaxy
(203)
2,69 € Gratis (uni, 40 MB)
15 ᅠ 15 ᅠ
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 1.9 MB)
Dungelot Dungelot
(358)
1,79 € 0,89 € (uni, 33 MB)
Infinity Blade III Infinity Blade III
(2469)
5,99 € 2,69 € (uni, 1731 MB)
Cradle of Rome Cradle of Rome
(662)
4,49 € 2,69 € (iPad, 40 MB)
Cradle of Rome 2 HD Cradle of Rome 2 HD
(663)
4,49 € 2,69 € (iPad, 145 MB)

CLARC CLARC
(72)
3,59 € 1,79 € (uni, 331 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google lanciert Filmdienst «Google Play Movies» auch in der Schweiz

Google ist seit zehn Jahren in der Schweiz. Anlässlich dieses Jubiläums lanciert der Suchmaschinenriese den Filmdienst «Google Play Movies» auch hierzulande.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (23. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Freitag, 23. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

Sooner: Aufgabenliste & Wochenplaner
(49)
5,49 € 0,89 € (iPhone, 31 MB)
Flash Reader Flash Reader
(16)
3,59 € Gratis (uni, 14 MB)
Timer+ Touch2 HD Timer+ Touch2 HD
(12)
1,79 € Gratis (uni, 17 MB)
Tango Remote Tango Remote
(392)
4,49 € 1,79 € (uni, 6.4 MB)
Skribl Skribl
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (iPad, 34 MB)
Barcode Barcode
(34)
0,89 € Gratis (iPhone, 3.7 MB)
What What's On Air Pro
(537)
1,79 € Gratis (iPhone, 22 MB)
Launch Center Pro for iPad Launch Center Pro for iPad
(9)
6,99 € 4,49 € (iPad, 33 MB)
YoWindow Wetter YoWindow Wetter
(664)
2,69 € Gratis (uni, 30 MB)
PDF Expert (professional PDF documents reader) PDF Expert (professional PDF documents reader)
(389)
8,99 € Gratis (iPhone, 32 MB)
Tunedra - Original Song Maker Tunedra - Original Song Maker
(63)
0,89 € Gratis (iPhone, 19 MB)
Sum-o Sum-o
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 3.8 MB)
WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia
(587)
0,99 € Gratis (uni, 6.7 MB)
Scanbot | PDF Scanner, Mehrseitig, Cloud Upload von Scans Scanbot | PDF Scanner, Mehrseitig, Cloud Upload von Scans
(258)
1,79 € Gratis (iPhone, 35 MB)

Foto/Video

Barcode Barcode
(34)
0,89 € Gratis (iPhone, 3.7 MB)
Camera Awesome Camera Awesome
(292)
0,89 € Gratis (iPhone, 46 MB)

Musik

Sliver Sliver
(6)
5,49 € 2,69 € (iPad, 30 MB)
Cassette Gold Cassette Gold
(204)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
djay 2 djay 2
(542)
8,99 € 4,99 € (iPad, 57 MB)
djay 2 für iPhone djay 2 für iPhone
(366)
1,79 € Gratis (iPhone, 36 MB)

Kinder

Cooking Dash Deluxe Cooking Dash Deluxe
(2480)
1,99 € 0,89 € (uni, 42 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Datenübertragung soll besser werden

iCloud

Viele Nutzer haben das Problem, dass Features wie Fotostream oder auch andere iCloud-Features nicht richtig, oder nur sehr langsam funktionieren. Meist hapert es an der fehlerhaften Synchronisierung, oder an einer sehr langsamen Internetverbindung. Genau diese Probleme möchte Apple nun ausräumen und beheben. Diese Informationen stammen vom CDN-Experten Dan Rayburn, der sich mit diesem Thema sehr intensiv beschäftigt hat. Dazu steht Apple in Verbindung mit den wichtigsten Netzbetreibern in den USA, um eine passende Lösung zu finden.

Partner sind nicht gut
Apple arbeitet im Moment über ein externes Verteilungsnetzwerk der Inhalte und genau hier gibt es große Probleme. Meist werden Inhalte nur langsam zur Verfügung gestellt und auch das CDN-Netzwerk reagiert sehr langsam. Seit fünf Jahren versucht Apple ein eigenes Netzwerk aufzubauen und nun soll es endlich and der Zeit sein, dass Apple es schaffen könnte, alle Inhalte direkt an den Kunden zu liefern und das ohne Partner. Wann die Serverfarmen und auch die technischen Hilfsmittel dafür bereitstehen, ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (23. Mai)

Am heutigen Freitag, 23. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Cradle Of Rome Cradle Of Rome
(9)
5,99 € 2,69 € (16 MB)
Cradle Of Persia (Premium) Cradle Of Persia (Premium)
Keine Bewertungen
5,99 € 2,69 € (30 MB)
Tropico 3: Gold Edition
(95)
13,99 € 5,49 € (3950 MB)
Tropico 4: Gold Edition
(49)
30,99 € 14,99 € (5491 MB)
The Movies: Superstar Edition
(38)
17,99 € 4,49 € (3949 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(79)
17,99 € 8,99 € (4427 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
17,99 € 4,49 € (3843 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(31)
26,99 € 8,99 € (4231 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(41)
17,99 € 4,49 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(30)
17,99 € 4,49 € (7495 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(34)
26,99 € 17,99 € (5960 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(22)
17,99 € 4,49 € (4538 MB)
LEGO Star Wars III: The Clone Wars
(100)
17,99 € 6,99 € (6570 MB)
Company of Heroes® Complete: Campaign Edition
(103)
17,99 € 8,99 € (10722 MB)

Produktivität

Mybrushes – Sketch, Paint, Design Mybrushes – Sketch, Paint, Design
(8)
11,99 € 0,89 € (8.6 MB)
HTML Egg HTML Egg
Keine Bewertungen
21,99 € 10,99 € (44 MB)
Voila: Screen recorder and screen capture tool
(65)
26,99 € 17,99 € (14 MB)
iThoughtsX iThoughtsX
(13)
54,99 € 42,99 € (24 MB)

Musik

SmashTunes SmashTunes
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (1.5 MB)
Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)

Foto/Video

Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 15,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(22)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Epic Games veröffentlicht Flappy-Bird-Klon Tappy Chicken

Tappy Chicken Icon
Das Entwicklerstudio Epic Games hat nun mit dem Spiel Tappy Chicken einen Klon zum Kult-Game Flappy Bird im iOS App Store sowie im Google Play Store zum Download bereitgestellt. Beim kostenlosen Tappy Chicken Spiel muss anstatt des Vogels in Flappy Bird ein Huhn durch die verschiedenen Levels gesteuert werden. Das Spielprinzip ähnelt Flappy Bird dabei sehr, wobei der Spieler nach Erfolgen mit bunten Eiern belohnt wird, die gesammelt werden können. Genau wie beim Original sowie den vielen weiteren Klon-Apps aus dem App Store setzt Epic Games bei Tappy Chicken zudem auf potenzielle Einnahmen durch Einblendungen von Werbebannern via iAd. Allerdings (...). Weiterlesen!

The post Epic Games veröffentlicht Flappy-Bird-Klon Tappy Chicken appeared first on Macnotes.de.


Name: Tappy Chicken
Publisher: Epic Games, Inc.
Bewertung im App Store: 4.0/5.0
Preis: kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant im Rahmen des Beats-Deal eigenes Musikstreaming

Auch der Steve Jobs-Biograph Walter Isaacson vermutet, dass es Apple bei der noch nicht offiziell bestätigten Übernahme von Beats Electronics zwar auch um die Technik der Kopfhörer und des Musik-Streaming gehe, aber vielmehr die Expertise und Musikindustrie-Kontakte der Beats-Chefs Jimmy Iovine und Dr. Dre der Grund für das 3,2 Milliarden US-Dollar Kaufangebot sei. Auch neueste [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Trekkies: “Star Trek™ Trexels” zum ersten Mal nur 0,89€

Das im vergangenen Dezember im AppStore erschienene Star Trek™ Trexels (AppStore) kostet aktuell nur 0,89€. Es ist die erste Preissenkung der sonst 2,69€ teuren Universal-App, in der du die “USS Trexelprise” aufbauen und auf einer gefährlichen Mission begleiten musst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steam In-Home Streaming für Jeden verfügbar

Nachdem sich Steam In-Home-Streaming seit mehreren Monaten in einer offenen Beta-Phase befand, hat man das neue Feature nun für jeden Nutzer freigeschaltet. Über diese Funktion werden Spiele auf einem PC ausgeführt, angezeigt und gesteuert werden sie dabei allerdings über einen anderen Computer – beispielsweise ein HTPC am Fernseher. Da die Berechnung des Spiels dabei komplett auf dem ausführenden PC bewältigt wird, reichen als...

Steam In-Home Streaming für Jeden verfügbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YoWindow Wetter

YoWindow ist eine einzigartig neue Wetter-App. Das Besondere an YoWindow ist eine Landschaft, die Dein aktuelles Wetter widerspiegelt. Wenn es zum Beispiel regnet, regnet es auch in YoWindow.

Sonnenauf- und -untergang passieren in YoWindow genau zur selben Zeit wie in Wirklichkeit.

Aber das Grossartige ist, dass Du in der Zeit vorwärts scrollen kannst. Einfach am Bildschirm wischen und Du wirst sehen, wie sich das Wetter während des Tages ändert.

Einfach!

Das Wetter in all seinen Facetten so einfach wie noch nie. Du kannst das aktuelle Wetter, die Vorhersage für heute und für einige Tage im voraus sehen.

Schön!

Moderne Landschaften ändern sich je nach Jahreszeit. Das Design ist bis ins kleinste Detail entworfen worden. Wähle eine Landschaft die am besten zu Deiner Umgebung passt.

Praktisch!

YoWindow ist ein Fenster in Deiner Tasche =)

Das Wetter wird von yr.no and dem NRK bereitgestellt – den führenden meteorologischen Organisationen.

Download @
App Store
Entwickler: Pavel Repkin
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Groove-Baukasten iMaschine fürs iPad

Groove-Baukasten iMaschine fürs iPad

Native Instruments hat seine iOS -Version von Maschine für den größeren Tablet-Bildschirm kräftig überarbeitet, sodass sich Beats und Bassläufe samt eigener Samples leicht erstellen lassen. Profis vermissen indes einige Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digital-Analoges Kinderspielzeug: Osmo setzt auf die iPad-Kamera

osmo-700Mit Osmo soll sich das Spielerlebnis für Kinder, die bereits an die Freizeitgestaltung mit dem iPad konditioniert wurden, wieder einen zacken haptischen gestalten. Dies versprechen die Macher der jetzt vorgestellten iPad-Accessoires, die die Kamera des Apple-Tablets zur Interaktion zwischen iPad und physischen Objekten verwenden. Die Lern- [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blutiges OP-Spiel “Surgeon Simulator” erstmals reduziert

Die von uns in diesem Artikel vorgestellte OP-Simulation Surgeon Simulator (AppStore) von Bossa Studios wird aktuell erstmals günstiger im AppStore angeboten. Statt 5,49€ zahlt ihr aktuell mit 3,59€ knapp zwei Euro weniger für die reine iPad-App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Fix für iMessage Bug an

iMessage

Das Problem war schon lange bekannt: Wechselte man von iOS auf Android und wollte dennoch via SMS weiter mit iDevice Nutzern kommunizieren, kam es nur zu Fehlern. Denn das iPhone versuchte die SMS als iMessage an das Android Gerät zu senden, ohne Erfolg – auch wenn man sich von allen Apple Diensten abgemeldet hatte.  Nun hat Apple aber angekündigt, in Kürze ein Update zur Fehlerbehebung zu veröffentlichen.

Gegenüber Re/Code heißt es von offizieller Stelle:

“Wir haben kürzlich einen serverseitigen iMessage-Bug behoben, der Probleme für manche Nutzer verursachte, und wir planen einen weiteren Bug-Fix in einem zukünftigen Software-Update. Nutzer, die noch immer unter Problemen leiden, sollten sich an AppleCare wenden.”

So lautet das knappe Statement des Konzerns. Sogar zu einer Klage ist es schon fast gekommen. Ob das Update mit iOS 7.1.2 oder erst mit iOS 8 daherkommt, ist derzeit noch unklar.

Der Beitrag Apple kündigt Fix für iMessage Bug an erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Apple bekommt Patentzulassung für mechanischen Schutzverschluss der Audiokomponenten

Bislang war die Lautsprecherqualität der iPhone-Generation nicht berauschend. Doch mit Apples neuem Patent könnte dies der Vergangenheit angehören. Denn seit Donnerstag hat Apple von der US-Patentbehörde die Zulassung für einen mechanischen Schutz der Audiokomponenten von iPhones erhalten. Dadurch ist es Apple möglich, fortgeschrittenere und sensiblere Audiotechnik zu verwenden. Bisherige Schutzmechanismen waren einfach und statisch und [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bill Killem als Gratis-Download: Durchschnittlicher Endless-Runner von Chillingo

Bill Killem bietet mäßiges Spielvergnügen. Was euch genau erwartet, verraten wir nachfolgend.

Bill KillemChillingo hat in dieser Woche wieder einmal ein neues Spiel veröffentlicht. Bill Killem (App Store-Link) ist ein kostenloser Download für iPhone und iPad, bietet optionale In-App-Käufe, ist 18,6 MB groß und nur in englischer Sprache verfügbar.

Bill Killem ist ein actionreicher Endless-Runner in Retro-Grafik. Was Besonderes ist das Spiel also nicht, dennoch gibt es kostenlos genügend Spaß und Abwechslung. Wer sich mit genau solchen Spielen anfreunden kann, wird auf eine Vielzahl an Gegner treffen. Der Protagonist ist anfangs mit einer einfachen Waffe ausgestattet, kann im Spiel selbst aber weitere, und durchaus effektivere, einsammeln und verwenden. Sei es eine Shotgun, eine Laserkanone oder ein Maschinengewehr – hier ist so gut wie alles mit dabei.

Gesteuert wird über einfache Buttons auf dem Display. Neben einem simplen Sprung könnt ihr natürlich eure Waffe abfeuern. Ziel des Spiels ist es natürlich einen möglichst weiten Weg zu absolvieren, Münzen einzusammeln und Gegner umzulegen. Die Schwierigkeit liegt eigentlich darin, dass ihr nur ein einziges Leben habt, wobei ihr die Möglichkeit einer Wiederbelebung durch Gold geboten bekommt – für ein Highscorespiel eigentlich ein absolutes No-Go.

Wenn euch der Tod ereilt hat, könnt ihr natürlich direkt eine weitere Runde spielen. Vorher könnt ihr ein paar nützliche Extras einkaufen, zum Beispiel schnellere Schuhe oder ein Münz-Magnet. Drei von den vier Extras müssen aber erst per In-App-Kauf freigekauft werden, eine andere Option gibt es hier nicht.

Wir können festhalten: Chillingo bietet mit Bill Killem durchschnittliche und aufgewärmte Kost an, die kostenlos für etwas Unterhaltung sorgen kann – mehr aber auch nicht. Wir hoffen, dass der Publisher in den nächsten Woche etwas interessante Leckerbissen veröffentlichen wird. Bis dahin werft noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link) zum Spiel.

Trailer: Bill Killem

Der Artikel Bill Killem als Gratis-Download: Durchschnittlicher Endless-Runner von Chillingo erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Line-out Adapter

iGadget-Tipp: Line-out Adapter ab 3.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Wozu braucht man das?

Dieser Adapter bietet im Gegensatz zum normalen 3.5mm-Anschluss den Vorteil, dass immer eine konstante Lautstärke geliefert wird.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple Patent: Mechanischer Verschluss zum Schutz von sensiblen iPhone-Teilen

Apples Patente bieten immer wieder einen guten Ausblick darauf, worauf sich die Fans des Unternehmens in Zukunft freuen können. Auch wenn längst nicht jedes Patent auch den Weg in ein fertiges Produkt findet, so lohnt es sich doch, zu verfolgen, was aus Apples Entwicklungsabteilung kommt. In einem aktuellen Patentantrag beschreibt Apple einen mechanischen Verschluss, der im Falle eines Sturzes sensible Komponente des iPhones schützen soll.

iPhone 5s Werbung

Technik wird fragiler

Mit fortschreitender Entwicklung werden auch die Komponenten eines Smartphones immer komplexer und fragiler. Momentan werden Teile wie Mikrophone oder Lautsprecher noch durch Abdeckungen mit Gitter geschützt, aber in Zukunft könnte dies unter Umständen nicht ausreichen.

In einem Patentantrag, der vom US Patent and Trademark Office veröffentlicht wurde, beschreibt Apple daher einen mechanischen Verschluss, der empfindliche Geräteteile schützen soll. Das Patent hört auf den Titel “”Active protection for acoustic device” und schützt ein System, das bei entsprechendem Input von den Bewegungssensoren des iPhones die empfindlichen außen liegenden Teile wie Mikrofone oder Lautsprecher schützt. Beschrieben wird auch der Rückgriff auf andere Sensoren, um die besonders empfindlichen akustischen Bauteile neben Sturzschäden auch vor akustischen Schocks, Druckwellen oder anderen plötzlichen Druckveränderungen zu schützen.

Schutz der empfindlichen Bauteile

Wenn das System eine Gefährdung der akustischen Bauteile erkennt, löst es einen Mechanismus aus, der diese mechanisch (also durch Abschottung vor der Umwelt) schützt. Apple beschreibt dabei verschiedene Systeme, die zur Abschottung verwendet werden können. In jedem Fall ist aber eine Auslösung durch die Sensoren des iPhones erforderlich.

Apples iPhone hat in den letzten Jahren immer mehr empfindliche akustische Bauteile bekommen. Besonders die Anzahl der Mikrofone hat zugenommen. Zusätzlich werden diese immer fortschrittlicher und empfindlicher. Und diese Entwicklung setzt sich fort. Ein aktives Schutzsystem könnte schon vonnöten sein.

Ob und wann wir das System in der Praxis sehen werden, wird sich natürlich erst herausstellen, wenn Apple ein iOS-Gerät mit entsprechende Vorrichtungen veröffentlicht.

via Apple Insider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Flappy-Bird"-Klon aus der Unreal-Engine

"Flappy Bird"-Klon aus der Unreal-Engine

Epic Games hat mit "Tappy Chicken" einen eigene Gratisvariante des Frustspiels für Android und iOS veröffentlicht. Dabei sollen laut Hersteller vor allem Möglichkeiten der hauseigenen Entwicklerplattform dargestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebliche Gussform von iPhone 6 Hüllen aufgetaucht

Immer wieder tauchen neue iPhone 6-Gerüchte aus allen Teilen der Welt auf, nun auch aus Rumänien. Dort ist eine Gussform in Erscheinung getreten, mit der angeblich schon Hüllen für das iPhone 6 gefertigt werden. Die Kollegen von „AppleInsider“ hatten zum Auftauchen der angeblichen iPhone 6 Gussform gleich die passende Schlagzeile parat: „Metallklotz, der vage dem [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RPG-Nachfolger “Battleheart Legacy” soll nächste Woche im AppStore erscheinen

Mika Mobile hat neue Informationen zu seinem Rollenspiel-Nachfolger Battleheart Legacy veröffentlicht. Denn nachdem wir vor einem halben Jahr über die Entwicklung des Nachfolgers des 2011 erschienenen Battleheart (AppStore) berichtet hatten, ist diese nun abgeschlossen. Das Spiel liegt bereits Apple zur Prüfung vor und soll planmäßig am kommenden Donnerstag (29. Mai) im AppStore erscheinen. Der Preis wird wohl bei 4,49€ liegen, dafür wird die Universal-App IAP-Frei.

Vom prinzipiellen Spielprinzip wird sich in Battleheart Legacy im Vergleich zum Vorgänger nicht viel ändern. Der Titel aber mit einer 3D-Grafik aufgewertet, bietet zudem die bereits aus dem ersten Teil bekannte, toll gelungene Steuerung. Einen Vorgeschmack liefert der unten stehende Trailer.

Sobald Battleheart Legacy dann in einer Woche im AppStore verfügbar ist, werden wir euch natürlich über den Release informieren und den Titel in aller Ausführlichkeit vorstellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Steht Apple vor einem Namen-Problem?

Bislang verfuhr Apple bei der Namensgebung immer zweigleisig. Und auch beim kommenden iPhone 6 hat es nicht den Anschein, als sollte das kalifornische Unternehmen dies ändern wollen. Doch früher oder später wird es eine Namensänderung bei den Modellbezeichnungen bei Apple gegen müssen, auch beim iPhone. Wenn man einen Blick auf das iPad wirft, dann wird [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prognose: Wearables-Trend wird sich ab 2016 wieder abkühlen

Laut einer Prognose der Marktforscher von NPD Group werden die Wearables ab übernächstem Jahr weniger gefragt sein als heute.

pebble

Der Trend setzte mit Pebbles Smartwatch ab 2013 voll ein und bewegt sich momentan noch auf hohem Niveau. Im laufenden Jahr könnten gemäß der Schätzung von NPD etwa 48 Millionen Geräte abgesetzt werden, 2015 soll diese Zahl auf 91 Millionen steigen, bevor sich im darauf folgenden Jahr eine erste Sättigung breitmachen wird. Ab 2018 soll sich die Situation erholen, die Marktforscher rechnen dann wieder mit einem moderaten Wachstum der Nachfrage.

Als Vorbild eines solchen Trend- und Nachfrageverlaufs dienen den Experten die Einführungen anderer Produkte wie der DVD, des LCD-Fernsehers oder des Smartphones. In der zweiten Wachstumsphase setzt für gewöhnlich eine größere Verbreitung ein und die Güter werden billiger.

Die folgende Übersicht zeigt drei verschiedene Szenarien, was mit den Wearables passieren könnte, mitsamt der jeweiligen Wahrscheinlichkeit, dass eine dieser Optionen eintritt.

NDP statistik wearables

“Forward to the past” setzt den vormaligen Trend teurer Geräte bei relativ geringer Verbreitung fort, “incidental to essential” spricht sich für Preisverfall und eine stärkere Verbreitung aus und “persuasive and pervasive” stellt die optimistischste Aussicht dar: Die Geräte werden signifikant besser und bieten viele neue und sinnvolle Gesundheitsfeatures an.

Mit der letztgenannten Option dürften sich insbesondere die Industrie und die Krankenkassen sowie weitere Institutionen aus dem Gesundheitsbereich für die Technik interessieren. Wearables würden zum integralen Bestandteil des medizinischen Sektors werden und sich langfristig als Standard etablieren.

Wann Apple in diesen Markt einsteigt, ist momentan noch eine Frage der Spekulation. Die “iWatch” als Apples Parade-Wearable soll Gerüchten zufolge im Jahresverlauf erscheinen und sich zukunftsweisend auf Gesundheits-Features konzentrieren. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilfunknetze im Test: Telekom und Vodafone vorne, E-Plus nähert sich

stiftung-warentest-logoAlle Jahre wieder testet die Stiftung Warentest die Qualität unserer Mobilfunknetze. Im aktuellen Test wird vor allem deutlich, dass das jahrelange Schlußlicht E-Plus langsam etwas aufholt. Im Test hat die Stiftung die Qualität der Telefonie, die Verfügbarkeit der Netze und die Qualität der Internetverbindungen überprüft. Insgesamt wurden beim [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gangster Granny

Folge der Gangster-Oma auf ihrem Weg aus dem Gefängnis. Hilf ihr dabei, jeden zu überwältigen, der es wagt, sich ihr in den Weg zu stellen und der sie davon abhalten will, die größte Bank der Stadt auszurauben!

„Jemand hat mir einmal erzählt, dass es vor geraumer Zeit irgendwo an einem fernen Ort eine alte Oma gab. Aus irgendeinem Grund war sie als Gangster-Oma bekannt. Und das nicht so sehr wegen ihrer guten Verbindungen zu den Mafia-Familien, sondern wegen ihrer schrecklichen Taten. Banküberfälle, Golddiebstähle, der Kauf der mächtigsten Waffen und ständig in Konflikte mit dem Gesetz geraten – das alles beschreibt ihre Persönlichkeit perfekt. Sie war also ein Gangster! daran gab es keinen Zweifel!

Sie wurde von einem unwiderstehlichen Job aus dem Ruhestand gelockt. Die Chance, die größte Bank der Stadt auszurauben. Und Oma tat ihr Bestes, aber leider wurde sie erwischt und für lange Zeit ins Gefängnis gesteckt. Du denkst vielleicht, das war das Ende vom Lied…

Aber eines Tages wurde ihr von einem geheimen Absender ein Paket in die Zelle geliefert, und darin war eine Pistole… Es sieht so aus, als wäre es nun an der Zeit, den Job zu vollenden, den sie einst begonnen hatte!“

Und nun ist unserer Gangster-Oma auch der fürchterlichste Gegner nicht gewachsen!

Download @
App Store
Entwickler: Heisenberg Ent.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs hasste selbstgesprochene Version des Think-Different-Spots

„Das ist eine schreckliche Idee!“ – mehr fiel Apple-Mitbegründer Steve Jobs nicht zu seinem gerade eingesprochenen Text zu einem Werbespot der Think-Different-Kampagne ein. Wie der damals verantwortliche Kreativ-Direktor Ken Segall jetzt berichtet, war Jobs von Anfang an nicht von der Idee begeistert, selbst den Text zum Werbespot „The Crazy Ones“ zu sprechen. Jobs kam schon leicht abgehetzt z ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Ab sofort droht Euch Vollbild-Werbung

Für Entwickler hat Apple eine neue Version des Werbe-Tools iAd Producer bereit gestellt, das auch Euch als User angeht.

Mit iAd Producer kann Werbung auf iOS-Geräten eingespielt werden. Die Aktualisierung auf 4.2 bringt nun erstmals die Möglichkeit für Vollbild-Werbeanzeigen auf dem iPhone. Bedeutet: Ihr könnt bei etlichen Apps in Kürze mit dieser neuen großformatigen Werbung rechnen. Weiterhin bietet das Update die üblichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen, auch bei iAd Workbench. iAd Producer ist gratis und kann wie gesagt nur von Entwicklern geladen werden.

iAd Producer

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Entwickler: Layershots erstellt PSD-Dateien aus euren App-Projekten

layer-bgDer iOS-Entwickler Vinh Phuc Dinh hat mit dem Open-Source-Projekt Layershots ein kleines Werkzeug für die hier mitlesenden Programmierer veröffentlicht, mit dem sich aus euren iOS-Applikationen Photoshop-Dateien mit Ebenen generieren lassen. Gerade während den frühen Entwicklungsphase eurer Apps, könnt ihr so schnelle Design-Änderungen vornehmen um euch, bzw. euren Kunden, einen Eindruck davon [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.2: iMessage Korrektur und verschlüsselte Anhänge noch vor der WWDC

iOS-7-on-iPad-and-iPhone-5C

Apple arbeitet an iOS 7.1.2.

Auf immer mehr Webservern werden Zugriff dieser neuen iOS Version gezählt. In iOS 7.1.2 sollen zwei besonders nervige Fehler behoben werden.

Bisher werden in iOS 7 E-Mail Anhänge unverschlüsselt gespeichert, was theoretisch den Zugriff darauf ermöglicht. Bis und mit iOS 6 waren auch Attachements verschlüsselt. Das soll nun in Zukunft wieder so sein, Apple hatte hier einen Bugfix versprochen.

Apple’s iMessage Dienst ist eine praktische Sache. Wie bei WhatsApp und anderen SMS-Ersatz-Diensten speichert Apple die Mobilfunknummer auf seinen Servern. Wer nun vom iPhone weg zu Android oder Windows Phone zieht, der bekommt unter Umständen keine Nachrichten mehr von Apple Benutzern. Diese verschicken Nachrichten immer noch als iMessage-Meldungen, welche dann auf Apple’s Servern liegen bleiben.


Wer noch einen Mac oder ein iPad mit konfiguriertem iMessage-Konto besitzt hat Glück gehabt, alle anderen sind nicht mehr erreichbar.

Apple will diesen Bug nun schnell schliessen und offenbar eine Art Überprüfung einführen ob der Benutzer noch ein iMessage fähiges Gerät besitzt, andernfalls wird die Nachricht als SMS versendet.

Wenn der Zeitplan eingehalten werden kann, dürften wir iOS 7.1.2 in den nächsten 10 Tagen bekommen. Ab 2. Juni startet dann die WWDC wo Apple uns iOS 8 und OS X 10.10 zeigen wird, bis dann sollen die iOS 7 Fehler ausgemerzt sein. (via Macrumours)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator 3.2 Sandstone: Großes Update der Photoshop-Alternative veröffentlicht

Für die Photoshop-Alternative Pixelmator steht ein umfangreiches Update zur Verfügung. Die Mac-App bietet in Version 3.2 ab sofort ein vollkommen neuentwickeltes Reparatur-Tool für kleine und größere Fotobereiche und neue, exakte Farbkorrekturen mit 16-Bit-Farbtiefe pro Kanal. Dazu lassen sich bearbeitete Bereiche und Ebenen nun sperren. Weitere kleine Verbesserungen und Fehlerbehebungen erläutert das Entwickler-Team in seinem Blog.Das Pixelmator 3.2 Sandstone-Release ist da. Das große Update der Photoshop-Alternative wurde im Mac App Store veröffentlicht und kann über die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Spieleplattform für Kinder mit Bilderkennung

iPad-Spieleplattform für Kinder mit Bilderkennung

Mit einer kleinen Zusatzhardware kann das Osmo-System erkennen, was vor dem Tablet liegt – und reale Gegenstände in Lernspiele einbeziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhandelt über Deals mit Internetprovidern für ein eigenes Content Delivery Network – Gefahr für die Netzneutralität?

Apple plant schon seit einiger Zeit, ein eigenes Content Delivery Network (CDN) aufzubauen. Laut dem gutinformierten CDN- und Internet Services Analysten Dan Rayburn verhandelt Apple diesbezüglich momentan mit den Internet Service Providern, um die effiziente Übertragung von Content zu den eigenen Kunden zu gewährleisten.

Apple Logo

Momentan kontrolliert Apple zwar die Medien, die über iTunes und iCloud an die Kunden übertragen werden, nicht aber die Übertragung selber. Diese wird von Drittunternehmen wie beispielsweise Akamai durchgeführt. Dadurch gibt Apple Kontrolle ab, etwas, dass man in Cupertino bekanntlich alles andere als gerne sieht. Angeblich arbeitet man bei Apple deshalb bereits seit fünf Jahren an einem eigenen Content Delivery Network.

Was ist ein CDN überhaupt?

Ein Content Delivery Network ist ein Zusammenschluss von Servern, der für die Auslieferung von digitalem Content an die Endnutzer verantwortlich ist. Die einzelnen Server sind dabei durch das Internet verbunden. Es gibt einen Hauptserver, auf dem alle Daten lagern. Dieser ist mit mehreren Replika-Servern verbunden, auf denen der Inhalt des Hauptservers 1:1 gespiegelt ist. Wenn nun ein Endnutzer einen Inhalt anfragt, wählt ein Request-Routing-System einen geeigneten Replika-Server aus, der die schnellstmögliche Übertragung des Inhalts gewährleisten kann.

Dadurch ist die Content-Übertragung über ein CDN sehr viel effizienter als über Anfragen an einen einzelnen Server. Bisher hat Apple die Aufgabe der Content-Auslieferung noch aus der Hand gegeben, aber das soll sich in Zukunft ändern.

Auch andere Unternehme nutzen eigene CDNs

In seinem Blog berichtet Dan Rayburn über Apples aktuelle Schritte in Richtung eines eigenen CDN: “In February I blogged about a new group formed inside of Apple last year, tasked with building out their own CDN to deliver Apple software updates, apps and other Apple related content. Since my post, Apple has been very busy with their build-out deploying a lot of boxes running Apache Traffic Server and buying a ton of transit, co-location, wavelengths and other infrastructure services. Their CDN is quickly growing, and it won’t be long before we start seeing a portion of their content getting delivered from their new CDN.

Apple wäre nicht das erste Unternehmen, das sich ein eigenes CDN aufbaut statt auf Fremdfirmen zu vertrauen. So nutzt beispielsweise Netflix, das in Kürze auch in Deutschland startet, ein eigenes System zur Contentübertragung. Netflix konnte die Internet Service Provider teilweise sogar zur kostenfreien Kooperation überreden. Apple verhandelt dagegen laut Rayburn bereits jetzt auf der Basis mit den ISPs, das die bevorzugten Verbindungen zwischen den Servern des eigenen CDN bezahlt werden. Rayburn schreibt, dass auch andere Unternehmen wie Microsoft, Google, Ebay, Facebook und Pandora bereits auf bezahlte Deals mit den ISPs zurückgreifen, um für schnellere Verbindungen zu sorgen.

Probleme mit iCloud würden geringer werden

In der Vergangenheit gab es immer wieder mal Performance-Probleme mit Apples iCloud oder anderen Diensten wie beispielsweise Siri. Wenn es Apple gelingt, mit den ISPs entsprechende Deals abzuschließen, würden diese Probleme zwar nicht der Vergangenheit angehören, aber auf jeden Fall deutlich seltener auftreten.

CDNs und die Netzneutralität

Sowohl in den USA als auch in Europa ist das Thema Netzneutralität im Moment von großer Bedeutung. Erst kürzlich schlossen sich 150 namenhafte Unternehmen aus der IT-Branche zusammen, um sich für ein neutrales Netz einzusetzen. Der Zusammenschluss protestierte gegen ein Urteil aus den USA, in dem es hieß, dass die ISPs nicht verpflichtet seien, alle Daten gleich zu übertragen. Apple gehörte nicht zu den Unterzeichnern.

Aber auch Unternehmen wie Facebook und Google, die zu den Unterzeichnern der Petition gehörten, bezahlen die ISPs für bevorzugte Behandlung ihrer Daten. Mit Netzneutralität hat das nicht mehr viel zu tun.

Momentan verhandelt Apple nur mit US-amerikanischen ISPs über entsprechende Vereinbarungen. Inwieweit dies in Europa überhaupt möglich sein wird, kann erst die Zukunft zeigen. Das Europäische Parlament beschloss erst im April, dass die Gesetze zur Regulierung des europäischen Datenverkehrs geändert werden sollen, um die Neutralität des Netzes zu schützen. Sollte Apple auch in Europa entsprechende Deals schließen, sind die ersten Klagen wohl schon so gut wie gewiss.

via Ars Technica

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photo Eraser – Remove Unwanted Objects from Pictures

Photo Eraser ist ein leicht zu verwendender Bild-Editor, um ungewollte Objekte aus Ihrem Foto zu entfernen, wie z. B. Markierungen, Wasserzeichen, Text, Gebäude oder andere Dinge.

Sie müssen nur den ungewollten Bereich mit roter Farbe markieren und Photo Eraser wird Ihr Foto in wenigen Minuten makellos machen.

Funktionen:
★Störende Objekte entfernen.
★Personen aus dem Foto löschen.
★Text, Unterschriften, usw. löschen.
★Hautunregelmäßigkeiten verschwinden.
★Komplett nicht-technisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Omnifocus 2 bietet unkonventionelles Mac App Store-Upgrade an

omni-iconMit Omnifocus 2 hat die Omni Group jetzt ihr von langer Hand angekündigtes Update für den professionellen Aufgabenplaner Omnifocus im Mac App Store veröffentlicht. Die komplett neugestaltete Anwendung, die sich vor allem an Selbständige Mac-Nutzer, Freelancer und mittelständische Unternehmen richtet, wird in Apples Software-Kaufhaus für 35,99€ angeboten – [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Core-Animation-Entwickler arbeitet neu bei Facebook

Der Entwickler von Apples «Core Animation»-Framework für iOS und OS X hat Apple verlassen und wird nächste Woche bei Facebook eine neue Stelle antreten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Galaxy – Eine endlose Reise durch die Galaxis

Größe ist nicht immer entscheidend und in diesem Fall ist das Große sogar unendlich klein. Eine ganze Galaxie passt auf dein kleines Display und bringt endlosen Spielspaß. Zumindest so lange, bis du in den weiten des Alls verschwindest. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualcomm Snapdragon 805 deutlich schneller

Snapdragon Logo

Die Bestmarke unter den SoC dieses Jahr will die Snapdragon 805 aufstellen, die nun in ersten Tests auf CNet auftaucht, und selbst das iPhone 5s im GPU-Test überbietet.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert iAd Producer

Apple hat gestern iAd Producer auf die Version 4.2 aktualisiert und gleichzeitig optimiert. Das Tool unterstützt nun auch die Erstellung von Vollbild-Bannerwerbung für das iPhone und kann Projekte zur iAD Producer-Workbench hochladen. Das jüngste Update für iAD Producer, das Apple jetzt veröffentlicht hat, bringt neben der Unterstützung bei der Erstellung der Vollbild-Bannerwerbung auf dem iPhone ebenso die Möglichkeit, einzelne Projekte zur iAD Producer-Workbench hochzuladen. Neben weiteren Fehlerbehebungen bringt das Update auch eine Neuorganisation der Ordner in der Assets ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rabatte: iPhone 5c bis zu 200 € billiger, iTunes-Karten Erinnerung

Kurz vor dem Wochenende haben wir noch eine ordentliche Portion Rabattierungen aus der iWelt für euch. Sowohl iTunes-Karten als auch neue iPhones könnten zur Zeit mit einem guten Nachlass in euren Besitz übergehen. Hier unsere kurze Übersicht.

iTunes-Karten Rabatt bei Netto.

Bildschirmfoto 2014 05 22 um 22.53.49 Rabatte: iPhone 5c bis zu 200 € billiger, iTunes Karten Erinnerung

Der Discounter Netto legt derzeit 20 Prozent Rabatt auf seine iTunes-Karten im Wert von 25 Euro auf, sodass ihr an der Kasse nur 20 € hinlegen müsst. Die Aktion läuft nur noch bis morgen. Beachten sollten Interessenten jedoch, dass Netto beim Kauf und bei Inanspruchnahme der Rabattaktion den Ausdruck eines speziellen Coupons erwartet. Die PDF-Datei, die es auszudrucken gilt findet ihr hier. Vielen Dank an Paul für den Tipp.

iPhone 5c billiger.

screen discount Rabatte: iPhone 5c bis zu 200 € billiger, iTunes Karten Erinnerung

Auf den nächsten Rabatt macht uns Apfelpage-Leser Andi aufmerksam: Wer aktuell mit dem Gedanken spielt, sich ein iPhone 5c zuzulegen, sollte einen Blick auf das Portal Discount24.de nicht meiden. Die Preis-Vergleich-Seite offenbart beim Blick in die iPhone-Kategorie viele, gute Rabatte für die Apfel-Handys. Zwar liegt der Preis bei einigen Angeboten nicht weit unter den von Apple veranschlagten Kosten, doch mitunter verstecken sich echte Perlen in der Auflistung. So beispielsweise thematisiert Andi in der Mail den Rabatt vom iPhone 5c in 32 GB, Gelb. Hier veranschlagt man nur 487,90 € (zzgl. 8,90 € Versand!) statt der üblichen 699 €.

Alle iPhone-Angebote findet ihr unter: www.discount24.de/handy-foto-navi/iphone/c9ZC.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 23.5.14

Produktivität

Summary Pro Summary Pro
Preis: 0,89 €

Dienstprogramme

Toolkit Toolkit
Preis: 0,89 €
Sum-o Sum-o
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Since. Since.
Preis: 0,89 €
Photo Delight Photo Delight
Preis: Kostenlos
Infinity Image HD Infinity Image HD
Preis: Kostenlos
Infinity Image Infinity Image
Preis: Kostenlos
PhotoJus Pop Art PhotoJus Pop Art
Preis: 1,79 €

Referenz

Calendarium Calendarium
Preis: 0,89 €

SITZSACK IN 20 VERSCHIEDENEN FARBEN nur 22,50 €

Musik

Unterhaltung

Skribl Skribl
Preis: Kostenlos

Spiele

Siege Hero Siege Hero
Preis: Kostenlos
Chop Chop Hockey Chop Chop Hockey
Preis: Kostenlos
Ballink:Hexa HD
Preis: 0,89 €
ArcherWorldCup ArcherWorldCup
Preis: Kostenlos
TowerMadness TowerMadness
Preis: Kostenlos
Luffy Jump Luffy Jump
Preis: Kostenlos
Gangster Granny 2: Madness
Preis: Kostenlos
Let Let's Rotate!
Preis: Kostenlos
Cuebox : 4D Pool
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5x Texterkennungssoftware OCRKit zu gewinnen

Mit OCRKit lassen sich PDF-Dateien oder per Scanner eingelesene Dokumente bequem und schnell in editierbare Textdateien umwandeln. Gemeinsam mit dem Hersteller ExactCode verlost MacGadget fünf Einzelplatzlizenzen des Programms. Die Verlosung endet am Sonntag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobiles TV zur WM: Neue herstellerunabhängige TV-App von Equinux & weitere Lösungen

In etwa drei Wochen beginnt die Fussball-WM in Brasilien. Wer kein Spiel im Fernsehen verpassen will, kann unterwegs auf zahlreiche mobile DVB-T-Empfänger zurückgreifen.

Equinux Tizi iOS EyeTV W TV fuer Mac 1 TV fuer Mac 2

Auch in meinem Haushalt befindet sich seit einiger Zeit ein Tizi+ (Amazon-Link) des deutschen Herstellers Equinux, der bereits einige gute Dienste geleistet hat. Das kleine Gerät ist nur etwa halb so groß wie eine normale Zigarettenschachtel und findet damit in jeder Handtasche oder Rucksack Platz. Der Tizi+ verfügt über eine integrierte Antenne und eine etwa dreistündige Laufzeit im Akkubetrieb und kann dank einer einschiebbaren Micro SD-Karte auch Sendungen aufnehmen. Will man gleich den ganzen Abend am See, auf dem Balkon oder im Park fernsehen, lohnt sich der Kauf eines optional erhältlichen Zusatzakkus (Amazon-Link).

Dem Fernsehabend steht zumindest mit iPad oder iPhone nichts mehr im Wege, wenn die passende Applikation zum DVB-T-Empfänger installiert ist. Für iOS gibt es beispielsweise vom obig erwähnten Hersteller Equinux die tizi.tv-App (App Store-Link), die gratis bezogen werden kann. Da Empfänger wie der Tizi+ ein eigenes WLAN-Netzwerk aufbauen, heißt es also nur noch, sich mit selbigem zu verbinden, einen Sendersuchlauf zu starten und sich mit einem kalten Getränk vor das iDevice zu setzen. Neben dem Tizi+ gibt es außerdem noch die günstigere Variante, den Tizi (Amazon-Link), der ohne einen Micro SD-Slot zur Aufnahme auskommt, dafür aber auch um einiges günstiger zu haben ist. Ebenfalls am Markt erhältlich und sich bereits „in the field“ bewiesen hat sich bei uns der Elgato EyeTV W (Amazon-Link), zudem gibt es unter anderem noch den Elgato Tivizen (Amazon-Link) als weiteren Klassiker der Branche. 

Komplizierter wird es, wenn man einen dieser mobilen TV-Empfänger auch am Mac nutzen will. Aus praktischer Sicht birgt ein Mac weitere Vorteile für den Fernsehgenuss: Nicht nur hält der Akku des Rechners insgesamt länger, auch der Screen, auf dem geschaut wird, ist größer. Allerdings findet sich beispielsweise für den Elgato EyeTV W keine kompatible App im Mac App Store, mit der sich der DVB-T-Empfänger nutzen lässt. Anders sieht es mit dem Equinux Tizi und Tizi+ aus, dort ist gleichermaßen die tizi.tv-App (Mac Store-Link) gratis downloadbar. Zur Nutzung einer der von Equinux angebotenen Lösungen wird allerdings ein einmaliger In-App-Kauf fällig, der beispielsweise beim Tizi und Tizi+ 9,99 Euro beträgt.

Zu teure In-App-Käufe bei tizi.tv?

Die Rezensionen im Mac App Store zu dieser Vorgehensweise sind eindeutig: „Das Produkt war eh teuer genug“, „eine Riesen-Schweinerei, dass man dafür jetzt bezahlen muss“ und „eine Frechheit“ sind nur einige der Kommentare zur tizi.tv-Mac App. Auf Anfrage unsererseits bei Christian Dallmayer, Marketingmanager von Equinux, zu diesem Thema wurde uns jedoch bereitwillig Auskunft erteilt. So wird beim Kauf eines Tizi oder Tizi+ eine Mac-Software zur Nutzung des DVB-T-Empfängers, The Tube, kostenlos mitgeliefert. Diese lässt sich mit Hilfe eines beiliegenden Freischaltcodes uneingeschränkt nutzen. Nachdem man viel Entwicklungsarbeit in die neue tizi-tv-App für den Mac investiert hatte, wollte man interessierten Kunden, die Wert auf eine aktualisierte und funktionsreichere Applikation legen, mit diesem einmaligen In-App-Kauf eine Möglichkeit zur Nutzung bieten.

Zudem erklärte uns Christian Dallmayer, dass das Unternehmen für jeden Download der tizi.tv-Mac-App einen Betrag an verschiedene Lizenzhalter wie etwa Dolby entrichten müsse – beim Tizi+, der über eine stationäre Aufnahmemöglichkeit verfügt, kommen zusätzlich auch noch GEMA-Pauschalen hinzu, die von Equinux entsprechend finanziert werden müssen. Würden diese Tatsachen umfassender und öffentlich kommuniziert werden, sähen die Rezensionen im Mac App Store wohl sicherlich anders aus.

Neue herstellerunabhängige Mac-App „TV für Mac“

Um auch Nutzer anderer DVB-T-Empfänger mit einer kostengünstigen Lösung zum TV schauen auf dem Mac auszustatten, hat Equinux nun am 22. Mai eine weitere App in den deutschen Mac App Store gebracht, TV für Mac (Mac App Store-Link). Diese lässt sich nicht nur mit den Tizi-Produkten, sondern auch mit Empfängern anderer Hersteller kombinieren. Je nach verwendetem Gerät wird auch hier ein In-App-Kauf zwischen 4,99 Euro und 14,99 Euro fällig. Eine Auflistung der kompatiblen Geräte samt damit verbundener Kosten lautet wie folgt:

  • Equinux Tizi (9,99 Euro)
  • Equinux Tizi+ (9,99 Euro)
  • Tizi WiFi by Belkin (9,99 Euro)
  • iCube Tivizen nano (14,99 Euro)
  • Hauppauge myTV 2GO (14,99 Euro)
  • Elgato Tivizen (14,99 Euro)

sowie die USB-Lösungen

  • Tizi für Mac DVB-T (4,99 Euro)
  • Equinux TubeStick mini Rev. 2 (9,99 Euro)
  • Tizi Video Recycler (4,99 Euro)

Die TV für Mac-App bietet neben dem klassischen Live-TV auch eine sogenannte One Click TV Recording-Funktionalität, eine digitale Programmzeitschrift (EPG), szenengenaues Visual Timeshift und ein einfaches Clip Editing samt Sharing-Funktion. Mit letzterem lassen sich während der Live-Übertragung Szenen herausschneiden und mit Freunden teilen. Mit einem Klick lassen sich Aufnahmen im kostenlosen EPG programmieren und anschließend editieren.

DVB-T ist nicht flächendeckend gut verfügbar

Betont werden sollte trotzdem noch, dass die generelle DVB-T-Empfangsqualität von Region zu Region unterschiedlich ist und verschiedene unterstützte Sender beinhaltet. Gerade in Ballungsgebieten jedoch sind meistens zumindest alle öffentlich-rechtlichen Kanäle verfügbar, sowie im besten Fall auch einige private Sender. Eine genaue Übersicht der Empfangsprognose findet sich auf der informativen Website von Überallfernsehen. Kann man dagegen am Aufenthaltsort zumindest auf eine WLAN-Verbindung zurückgreifen, bieten sich Streaming-Dienste wie Zattoo (App Store-Link), Live TV (App Store-Link) oder auch Magine TV (App Store-Link) an. Die beiden letztgenannten Lösungen gibt es mittlerweile auch als Mac App (Mac Store-Link) bzw. als Browser-Variante.

Wenn ihr noch empfehlenswerte Möglichkeiten habt, die WM kostengünstig und mobil im Fernsehen zu verfolgen, oder Fragen zu den angesprochenen Lösungen habt, freuen wir uns in den Kommentaren über eure Posts.

Der Artikel Mobiles TV zur WM: Neue herstellerunabhängige TV-App von Equinux & weitere Lösungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patentantrag: Automatische Verschlussklappen sollen sensible Audio-Komponenten schützen

Um die Lautsprecher und Mikrofone seiner Mobilgeräte vor schädlich starken Luftdruck-Stößen zu schützen, hat sich Apple ein Zusammenspiel zwischen Sensorik und mechanischen Ventilen patentieren lassen, die im Problemfall die entsprechenden Öffnungen der Gehäuse verschließen. Ein Ausdruck Apples berühmter Liebe zum Detail.Die bereits im November 2012 von Kelvin Kwong für Apple zur Registrierung beantragte und jetzt vom US-Patentamt veröffentlichte Methode zum „aktiven Schutz für akustische Geräte“ wird bei AppleInsider ausführlich besprochen. Als Probleme, denen mit der patentierten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung richtet böse Worte gegen Apple

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Der “Krieg” zwischen Apple und Samsung geht in eine neue Runde und die Worte von Samsung werden immer schärfer, was dem Gericht gar nicht gefällt. So wird der Patentstreit zwischen Apple und Samsung von Samsung als “zweiter Vietnam-Krieg” bezeichnet, den Apple gerade führt. Apple lässt sich Gott sei Dank nicht auf das Niveau von Samsung herunter und ignoriert diese Aussage gekonnt. Die Geschworenen und auch die Richter sehen dieses Verhalten aber nicht gerade gerne. Ob solche Statements den Prozess beeinflussen oder nicht, kann leider noch nicht gesagt werden.

Verhandlungen kommen wieder ins Stocken
Eigentlich ging man davon aus, dass Apple und Samsung endlich einen Weg finden, sich friedlich bei solchen Themen zu einigen. Wie es scheint sind die Fronten aber so verhärtet, dass es fast keinen Weg am Gerichtssaal vorbei gibt. Somit ist die gesamte Situation extrem verfahren und es ist auch in naher Zukunft keine Einigung zu erwarten – eigentlich sehr schade.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 6 im Vergleich mit allen älteren iPhone-Modellen

Erst gestern haben wir euch verschiedene Fotos gezeigt, die einen aufgetauchten iPhone 6 Dummy mit sämtlichen iPhone-Vorgängerversionen verglichen haben. So bekommt man einen guten Eindruck, in welche Richtung sich das iPhone 6 entwickeln wird. Im Hinterkopf solltet ihr allerdings immer behalten, dass es sich „nur“ um ein iPhone 6 Mockup handelt, welchrs auf Spekulationen und auf schematische Zeichnungen basiert, die vor Wochen aufgetaucht sind.

iphone6_vs_alle_iphone1

Diese Mockups nutzen unter anderem iPhone Case Hersteller, um Schutzhüllen zum Verkaufsstart parat zu haben. Apple arbeitet an vielen verschiedenen iPhone 6 Prototypen, so dass die hier gezeigten Dummys von der Realität abweichen dürften. Für viele steht fest, dass Apple die Optik des iPhone 6 im Vergleich zum iPhone 5S überarbeitet.

Es heißt, dass das iPhone 6 über ein 4,7“ Display und abgrundete Ecken verfügt. Zudem wird das Gerät dünner, breiter und etwas länger. Der Powerbutton soll zur besseren Einhandbedienung an die Seite wandern. Unter der Haube wird Apple die verbauten Komponenten (z.B. Prozessor, LTE-Chip, Kamerasystem etc.) aufwerten.

YouTuber DetroitBorg zeigt uns passend zu den gestern aufgetauchten Fotos das zugehörige Video. Bewegte Bilder geben einen noch besseren Eindruck, wie ein Produkt aussehen könnte. Nehmt euch die 4 Minuten Zeit und führt euch das Video zu Gemüte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wertvollste Marken: Google stößt Apple vom Thron

Jedes Jahr untersucht das Marktforschungsinstitut Millward Brown auf globaler Basis die Wertigkeit bekannter Marken und fasst diese im Report BrandZ zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für das iPad: Microsoft erklärt den Weg vom Konzept bis zum fertigen iOS 7 Re-Design

Es hat eine Weile gedauert, bis Microsofts beliebtes Bürosoftware-Paket auch den Weg auf das Apple iPad gefunden hat. Mit einem aktuellen Eintrag auf dem Firmen eigenen Blog, erklärt der Software-Riese, wie Office fit für das iPad gemacht wurde. Im Mittelpunkt steht dabei die Umsetzung des Konzeptes sowie das komplette iOS 7 Re-Design.

Microsoft: The art of designing Office for iPad

Wer gerade ein wenig Zeit zum Durchatmen hat, der kann einen Blick auf den durchaus interessanten Blogeintrag des Software-Giganten werfen. Microsoft gewährt einen tiefen Einblick hinter die Kulisse der Entwicklungen von Office für das iPad. Die Office Suite erfuhr bereits mehr als 12 Millionen Downloads. Ende März schafften es die Apps gänzlich in den Apple AppStore. Um Office für das iPad vollends nutzen zu können, wird ein 365 Tage Office Abonnement vorausgesetzt. Word, Excel und Powerpoint können auf dem iPhone allerdings gratis verwendet werden.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marihuana-App angeblich von Apple aus Store verbannt

Weed Firm war ein Spiel im Store, bei dem Ihr virtuell Marihuana anbauen konntet. WAR – weil das Spiel nicht mehr verfügbar ist.

Dabei stand es kurze Zeit auf Platz 1 der Charts. Die Entwickler behaupten nun, Apple habe entschieden, das Spiel aus dem Store zu nehmen. Eine offizielle Stellungnahme von Apple gibt es bisher aber nicht. Manitoba Games plant jetzt nach eigenen Angaben eine “entschärfte” Version.

Weed Firm

Gleichzeitig übten die Entwickler Kritik an den Store-Richtlinien von Apple. Kurios: Auch im Google Play Store sucht man das Spiel jetzt vergeblich. Manitoba behauptet, dies habe aber nichts mit der Drogenthematik der App zu tun. Clevere Marketing-Kampagne für eine neue Version oder realer Hintergrund? In Kürze könnte sich die Sache auflösen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Keynote am 02. Juni um 19 Uhr!

Apples Keynote findet am 02. Juni um 19 Uhr in San Francisco statt! Dies wurde nun seitens des Unternehmens offiziell bestätigt. Was wird der Öffentlichkeit auf der WWDC vorgestellt? Schwer zu sagen, aber wir von arktis.de gehen nicht davon aus, dass bevorstehende Dinge wie die iWatch, iPhone 6 etc. veröffentlicht werden. Stattdessen wird wohl eher […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini mit Retina-Display + GQ-Magazin nur 349 Euro

Aktuell kann man durch einen kleinen Abo-Trick sehr günstig an das aktuelle iPad mini mit Retina-Display kommen. Wir verraten euch, wie es geht.

Apple iPad mini Retina-Display

Update 2 am 23. Mai: Die Aktion ist wieder gültig. Ihr bekommt das iPad mini Retina mit 16 GB + 12 Ausgaben des GQ-Magazins für insgesamt nur 349 Euro (zum Angebot). Das iPad mini kostet bei Amazon schon alleine 340 Euro, bei Apple sogar 389 Euro.

Update am 9. Januar: Das Angebot ist immer noch gültig, allerdings ist nicht bekannt, wie lange man noch zuschlagen kann. Wer Interesse an dem iPad mini hat, sollte sich die Sache aber schnell überlegen.

Artikel vom 7. Januar: Normalerweise kostet das iPad mini der zweiten Generation bei Apple 389 Euro. Etwas günstiger geht es dank der aktuellen 10-Prozent-Aktion von mStore und MacLife mit einem Preis von nur 350 Euro, wenn man in einer Filiale kauft. Noch günstiger kann man sich das Modell mit 16 GB Speicherplatz durch ein Jahresabo der Zeitschrift GQ sichern.

Über diese Sonderseite gelangt ihr zum “Special Deal” (einfach im Dropdown-Menü auswählen). Im Warenkorb landet neben der GQ auch das iPad mini in eurer Wunschfarbe, der Gesamtpreis beträgt 332,10 Euro (+ 2 Euro Nachnahme). Zusätzlich bekommt ihr dann noch zwölf Ausgaben der GQ, vielleicht könnt ihr damit ja sogar noch etwas anfangen.

Was die Kündigung des Abos angeht, ist der Verlag recht vernünftig. Im zweiten Jahr kann man das Abo zu jeder Zeit kündigen, wenn man das im ersten Jahr vergessen hat. Das macht ihr entweder manuell an die unten stehende Adresse oder einfach mit der praktischen Aboalarm-App.

Falls ihr ohnehin auf der Suche nach einem iPad mini mit Retina-Display wart und euch 16 GB Speicherplatz reichen, gibt es aktuell keine günstigere Möglichkeit, an das begehrte Gut zu kommen. Genaue Angaben zum Versanddatum macht der GQ-Verlag nicht, da sich die Liefersituation aber mittlerweile entspannt hat, sollte es nicht allzu lange dauern.

Der Artikel iPad mini mit Retina-Display + GQ-Magazin nur 349 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: MailMate · Powerhouse E-Mail Client für OS X

Vor zwei Tagen hatte ich den funktional wohl besten E-Mail Client für den Mac in einem Review etwas ausführlicher vorgestellt. Daran anschließend gibt es nun das passende Gewinnspiel ;) 01-Bildschirmfoto 2014-05-13 um 15.01.36 Verlosung Der dänische Entwickler Benny Kjær Nielsen hat aptgetupdateDE für ein Gewinnspiel drei Coupon Codes für MailMate zur Verfügung gestellt, die jeweils den Kaufpreis egalisieren. Zur Teilnahme kommt erneut Rafflecopter zum Einsatz, bei dem folgende Lose enthalten sind:
    Frage beantworten aptgetupdateDE bei Facebook folgen aptgetupdateDE bei Twitter folgen MailMate App bei Twitter folgen
Die Auslosung findet kommenden Mittwoch, den 28.05.2014, statt. Viel Glück! a Rafflecopter giveaway Wer MailMate lieber direkt kaufen, anstatt gewinnen möchte ist aktuell mit 49,99 US-Dollar dabei. Zur Installation wird Mac OS X 10.6 Snow Leopard vorausgesetzt. Skeptiker greifen vor dem Kauf, wie immer, zur zeitlich begrenzten Testversion. -> http://freron.com
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video Touch – Wildtiere

48 großartige Videos, um Ihr Kind zu bilden und zu unterhalten! Wählen Sie Wildtiere aus (Löwen und Tiger, Bären usw.). Ihr Kind sieht ein 10-20 Sekunden langes Video. Zum Beispiel eine Elefantenfamilie, die im kalten Wasser mit den Rüsseln spritzt oder Zebras mit Vögeln auf dem Rücken, eine Giraffe, die ihren langen Hals ins Wasser beugt. Jedes Tier wird in 4 unterschiedlichen, sich abwechselnden Videos gezeigt. Perfekt und einfach!

MERKMALE:

  • 48 Videos mit wilde Tiere.
  • 4 wechselnde Videos für jedes Tier.
  • Integriert mit anderen “Video Touch” Apps.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgabenverwaltung OmniFocus: Version 2.0 ist da

Der Softwarehersteller Omni Group hat die Verfügbarkeit von OmniFocus 2.0 bekannt gegeben. Das Aufgabenmanagementprogramm setzt OS X 10.9.2 oder neuer voraus und ist zum Preis von 35,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thorsten Rauser vs. Apple

_GEF9281

Wie ein Software-Unternehmer den App-Store reparieren will

Der Name Thorsten Rauser war mir und bestimmt auch euch noch nicht wirklich bekannt, bis die Wochenzeitung “Die Zeit” einen großen Bericht über den Softwareentwickler in ihrem Wirtschaftsteil veröffentlichte. Rauser erregte zum ersten Mal mit 17 Jahren Aufsehen in Deutschland, da große Firmen wie Daimler mit ihm zusammen arbeiten wollten. Nach seinem Abitur gründete er 1989 seine erste Firma, welche sich auch mit Software-Entwicklung beschäftigte. Im Zuge der Dotcom-Blase brach Rauser alle Kontakte ab und tourte zwei Jahre mit seinem Laptop durch die Welt, bis er dann wieder in die Online Unterhaltung einstieg.

Kommen wir aber nun zu seiner Beziehung zu Apple, denn wir wollen ja wissen, was genau Rauser eigentlich bei Apple verbessern möchte. Nachdem Apple 2007 das iPhone veröffentlichte, glich es für ihn einer Offenbarung, denn der 2008 freigeschaltete App-Store brachte ihm ganz neue Möglichkeiten in der Entwicklung seiner Software. In dieser Zeit wurde Rauser zu einem so großen Fan von Apple, dass er sogar seine Erbschaft in Apple Aktien anlegte, um mit dem Unternehmen verbunden zu sein. Rauser selber entwickelte in dieser Zeit vor allem Denk und Quizspiele für den App-Store. Mit dem Geld, dass er durch diese Spiele gewann, investierte er in hochwertige Wetterapps. Der Bruch entstand dann 2012, indem Apple den Such-Algorithmus für Apps änderte. Kostenpflichtige Apps konnten nun viel schwerer oder manchmal sogar nicht vom Kunden gefunden werden, da Gratis Apps bevorzugt wurden. Rauser beklagt vor allem hier die versteckten Kosten der Gratis-Apps. Spiele wie Clash of Clans setzten Millionen um, durch den Verkauf von Coins im Spiel selber. Hirnforscher schrieben hierzu, dass es den Spieler so schwer gemacht wird, dass sie gar nicht anderst könnten, als im Spiel Geld auszugeben. Das große Problem hierbei ist also zusammengefasst, dass hochwertige Apps aus dem Store verschwinden und zweitens der Kunde teilweise betrogen wird. 2013 startete Rauser deshalb eine Kampagne mit dem Namen “Please fix the App Store”, wo Entwickler dazu aufgerufen werden sich bei Apple zu melden, wenn ihre Bezahl-App aus dem Apple Schaufenster verschwindet. Nachdem Apple vor allem durch keine Kommunikation auffiel, setzte Macworld Rauser am 7.Mai in den Fokus mit dem Titel “Warum muss Apple die Suche im App-Store reparieren”.

Bildschirmfoto 2014-05-23 um 11.43.10

Zum Schluss bleibt eigentlich nur der Satz Rausers im Zeit-Interview als er davon spricht, dass dies alles unter Steve Jobs nie passiert wäre. Meine eigene Meinung zu diesem Thema ist folgende, dass Rauser in der Grundannahme vollkommen recht hat, man aber auch mit dem Geist der Zeit gehen muss. Was sagt ihr zum Fall Rauser?

Thema-Quelle

Titelbild-Quelle

Der Beitrag Thorsten Rauser vs. Apple erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Expert: Professionelles PDF Verwaltungs- und Bearbeitugsprogramm zurzeit gratis statt 8,99 Euro

Mittlerweile kann man nahezu täglich über tolle Angebote berichten, die kurze Zeit als kostenloser Download bereit stehen. Heute ist ein besonderes Schnäppchen im Apple AppStore verfügbar. Die PDF Expert App schlägt regulär mit mehr als 9 Euro zu Buche. Heute gibt es das Programm kostenlos für das iPhone und iPad.

PDF Expert für iPhone und iPad gratis

Es gibt einige PDF Reader für das iPhone. Dennoch können wir euch den Blick auf das PDF Expert Tool nur wärmstens empfehlen, sofern ihr auf dem iPhone oder iPad auch viel mit PDFs arbeitet. Ihr habt hier zahlreiche Möglichkeiten PDFs bearbeiten und auch verwalten zu können. Das Funktionsspektrum ist beachtlich. Ihr könnt nicht nur PDFs anzeigen lassen, sondern auch Formulare ausfüllen, Notizen in bereits geöffneten Dokumenten integrieren ohne eine neues Format wählen zu müssen und zudem auch Audiokommentare hinzufügen.

PDF Expert ist eine sehr hilfreiche Software, die den Umgang mit PDFs im Alltag und vor allem unterwegs sehr angenehm gestaltet. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem aktuellen Gratis Download Tipp des Tages.

Sahnebonbon

Ehe ich es vergesse, passend zu diesem Beitrag bietet sich auch der Blick auf das ebenfalls aktuell noch kostenlose Programm “Scanbot | PDF Scanner, Mehrseitig, Cloud Upload von Scans” an. Ihr spart noch einmal 1,79 Euro. “Erstelle PDF oder JPG Scans in hoher Qualität. Verschicke sie per E-Mail oder lade sie zu Box, Dropbox, Evernote oder anderen Cloud-Diensten hoch.” Viel Spaß.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemaliger Apple-Programmierer stößt zu Facebook

John Harper spielte eine bedeutende Rolle bei der Erstellung des CoreAnimation-Framework für OS X und iOS, mit dem Entwickler durch Angabe weniger Parameter ihre Programme mit Animationen und visuellen Elementen versehen können. Außerdem schuf er die Grundlage zahlreicher Software-Patente von Apple, die mit Grafik, Animation und Bildschirmen zu tun hatten. 12 Jahre arbeitete Harper als Program ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5: Blackout erscheint im Sommer 2014 ohne In-App-Käufe

Die Infos verdichten sich – der Termin der Veröffentlichung rückt immer näher. Wir sprechen über Modern Combat 5: Blackout.

Modern Combat 5 Blackout 1

Erst vor zwei Tagen haben wir euch mit frischen Informationen zum kommenden Modern Combat 5: Blackout versorgt. Einen genauen Termin, wann das Spiel im App Store erscheinen wird, wollte man uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht nennen. In der gestrigen Twitch-Session, in der der Produkt-Manager und Producer des Spiels Fragen beantwortet haben, wurde allerdings ein konkreter Termin genannt: Sommer 2014.

Modern Combat 5: Blackout wird also in den nächsten Monaten im App Store aufschlagen und nicht erst gegen Ende des Jahres. Außerdem ist Modern Combat 5 ein Premium-Spiel, das komplett ohne In-App-Käufe daher kommt, so dass sich wirklich niemand Vorteile mit echtem Geld verschaffen kann (Pay-to-win). Auch der Gamecontroller-Support wird integriert, allerdings erst mit einem späteren Update.

Wer Modern Combat 5: Blackout spielen möchte, sollte sein iPhone oder iPad schon einmal auf iOS 7 aktualisieren – insofern das noch nicht geschehen ist. Außerdem haben sich die Entwickler um ein optimiertes Speichermanagement gekümmert: Der Download aus dem App Store ist nur noch circa 800 MB groß. Dieser umfasst allerdings nur das halbe Spiel, die weiteren Inhalte können kostenfrei in der App heruntergeladen werden.

Das Warten auf Modern Combat 5: Blackout hat sich somit deutlich verkürzt – das wird Fans des Action-Shooters sicherlich freuen. Wenn ihr der englischen Sprache mächtig seid, könnt ihr euch die komplette Twitch-Übertragung noch einmal On-Demand ansehen – Sonntag Abend um 19 Uhr wird noch einmal der deutsche Community Manager für Fragen auf Twitch zur Verfügung stehen.

Bis dahin binden wir euch noch einmal unser Gameplay-Video zu Modern Combat 5: Blackout ein, das die ersten Szenen des Action-Shooters zeigt.

Gameplay-Video zu Modern Combat 5: Blackout

Modern Combat 5 Blackout 2

Der Artikel Modern Combat 5: Blackout erscheint im Sommer 2014 ohne In-App-Käufe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Mit dieser Gussform werden bereits Hüllen gefertigt

Eine leicht aus dem Gerät hervorstehende Rückkamera, längliche Lautstärke-Taster und ein auf die Geräteseite verlegter Standby-Schalter sind als in vielen Gerüchten um das nächste iPhone besprochene Änderungen auch an dieser jetzt aus Rumänien gezeigten Gussform abzulesen, die schon zur Produktion von Hüllen genutzt werden soll. „Metallklotz, der vage dem angeblichen iPhone 6 ähnelt, in Rumänien gesichtet“, titelt AppleInsider sarkastisch den von MacRumors veröffentlichten Fund. Als ursprüngliche Quelle der kurzen Fotoserie wird nämlich der rumänische Händler Mobile Direct angegeben.Die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Kürzere Lieferzeit im Apple-Online-Shop

Die Lieferzeit für den neuen Mac Pro im Apple-Online-Shop ist erneut gesunken. Nach Angaben von Apple sind beide Mac-Pro-Konfigurationen ab sofort innerhalb von drei bis fünf Geschäftstagen versandfertig, zuvor waren es ein bis zwei Wochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CanJam Europe 2014: Leitmesse für Kopfhörer und Zubehör findet im September statt

Für Kopfhörer interessieren sich Apple-Fans spätestens seit Apples Interesse an Kopfhörer-Hersteller Beats. Daher dürfte auch das Interesse an der CanJam Europe 2014 steigen. Die Leitmesse für Kopfhörer und Zubehör findet im September statt und will die Community zusammenbringen. Am 20. und 21. September 2014 öffnet die einzige europäische Kopfhörer-Messe CanJam ihre Tore. Sie findet in diesem Jahr erst zum zweiten Mal statt und spricht Verbraucher, professionelle Anwender und Fachbesucher gleichermaßen an.Im Congress Center West der Messe Essen können die Besucher Kopfhörer, Player, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Modern Combat 5: Blackout” erscheint im Sommer als Premium-Spiel – ohne IAPs!

Wir hatten es in unserem Preview bereits vermutet, nun ist es offiziell bestätigt: Gamelofts lange erwarteter Shooter Modern Combat 5: Blackout wird ein 100%iges Premium-Spiel. Das bedeutet, dass es keinerlei In-App-Angebote geben wird. Das ist in der heutigen, von Free-to-Play und IAPs dominierten Zeit ein wahres Statement, dass uns wirklich freut.

Wir können euch aber leider noch keinen Preis nennen. Dafür gibt es nun aber zumindest einen näher eingeschränkten Releasezeitraum: Sommer 2014. Ok, ist noch relativ schwammig, aber wir gehen mal davon aus, dass der Titel im Juli oder August erscheinen wird.

Und dann hat Gameloft während des twitch-Streams von gestern Abend noch ein paar weitere Infos verlauten lassen. So basiert das Spiel auf einer umfangreich verbesserten Version unserer hauseigenen Engine, die schon für Modern Combat 4: Zero Hour (AppStore) und N.O.V.A. 3 (AppStore) genutzt wurde. Neben den virtuellen Steuerungsoptionen mit den üblichen Anpassungsoptionen soll es auch Support für iOS7-Controller geben, allerdings vermutlich erst in einem Update und nicht schon zum Release.

iOS7 ist übrigens Voraussetzung, um Modern Combat 5: Blackout überhautp spielen zu können. Der erste Download im AppStore ist dabei im Vergleich zu den vier Vorgängern relativ klein und wird bei ca. 800 Megabyte liegen. Dieser umfasst allerdings nur etwa das halbe Spiel. Die restlichen Kapitel lassen sich im Spiel per Knopfdruck gratis herunterladen. Ihr könnt diese Kapitel dabei schon vorladen, bevor ihr sie im Spiel freischalten, so dass keine Zwangspause entsteht.

Keine Infos gibt es hingegen zum Mutiplayer-Modus, der für viele von euch sicherlich im Vergleich zur Einzelspieler-Story noch interessanter und wichtiger ist. Dafür könnt ihr aber im unten eingebundenen Stream von gestern Abend noch einen Einblick in die Missionen des dritten Kapitels (spielen in Tokyo Stadt) bekommen, die in unserem Preview-Video (siehe unten) noch nicht zu sehen waren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator: Update auf 3.2 bringt neues Reparaturwerkzeug

Pixelmator IconAb sofort ist die neue Version 3.2. Sandstone von Pixelmator im App-Store verfügbar. Das Update ist für alle Vorbesitzer kostenlos, natürlich auch für Käufer, die das letzte Angebot genutzt haben. Seit dem Update ist Pixelmator wieder zum alten Preis von 26,99 € im App-Store gelistet. Pixelmator bietet in der aktuellen Version neben diverse Verbesserungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App der Woche: Fun Golf GPS 3D gratis laden

Golf-Fans werden mit der neuen App der Woche Fun Golf GPS 3D belohnt. Zuvor kostet die App knapp 20 Dollar und zählte somit zu den Apps aus dem App Store, die zu einem sehr hohen Preis angeboten wurden. Nun habt Ihr in dieser Woche die Chance, Fun Golf GPS 3D vollkommen gratis herunterladen zu können.

Fun Golf GPS 3D ist ein Entfernungsmesser mit einem integrierten Programm zur Pflege der Scorekarte, die wohl jeder Golfspieler kennen sollte. Wenn Ihr also gerne einmal den Schläger schwingen solltet, dann könnt Ihr hier einen Download der 22 MB großen App einplanen.

Hier geht es zum kostenlosen Download von Fun Golf GPS 3D im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roco-App: Fernbedienung für Samsungs Smart TVs

roco_logo_512x512Mit Roco (AppStore-Link) haben die Macher der im September vorgestellten Fahrplan-App “Departure” – diese solltet ihr euch übrigens mal ansehen – eine iOS-Fernbedienung für die Smart TVs von Samsung veröffentlicht. Roco kostet 1,79€ und beinhaltet einen zusätzlichen, ebenfalls 1,79€ teuren In-App-Kauf, mit dem sich die in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5: Viele neue Infos und XXL-Video

Modern Combat 5 – hier im Hands-On-Video vorgestellt – wird sehnsüchtig erwartet. Nun gibt es viele neue Details.

Gameloft verrät beispielsweise, dass die App schon “im Sommer” erscheinen wird. Viele User hatten getippt, dass es bis zum Herbst dauert.

Das Spiel wurde von Gameloft im Twitch-Kanal demonstriert – hier geht’s zur Aufzeichnung.

Und das sind die weiteren Infos, die Gameloft uns gerade  mitgeteilt hat:

  • MC 5 ist 100% Premium, also Vollpreis-Spiel. Keine In-App-Käufe!
  • MC 5 basiert auf einer umfangreich verbesserten Version unserer hauseigenen Engine, die schon für MC4 und N.O.V.A. 3 genutzt wurde.
  • Controller Support kommt, allerdings vermutlich erst in einem Update.
  • iOS 7 wird benötigt.
  • Hardware-Kompabilität bei Apple Geräten: iPad 2 und neuer (also auch iPad Mini), iPhone 4S und neuer, iPod touch 5. Generation
  • Der erste Download im App Store ist im Vergleich zu Vorgängern recht klein (ca 800 MB). Dieser umfasst allerdings nur etwa das halbe Spiel. Die restlichen Kapitel lassen sich im Spiel (natürlich gratis) per Knopfdruck herunterladen. Spieler können diese Kapitel im Spiel schon vorladen bevor sie sie freischalten so dass keine Zwangspause entsteht.
  • Multiplayer Enthüllung & Ankündigungen kommen zu einem späteren Zeitpunkt.
  • Es gibt keine verschiedenen Schwierigkeitsgrade mehr, aber natürlich Optionen, die das Geschehen einfacher oder anspruchsvoller gestalten (Stichwort Autoaim etc).
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Wahrscheinlichkeit eines Beats-Aufkaufs durch Apple "bei 70 Prozent"

bei 70 Prozent"

Nach wie vor ist nicht klar, ob der iPhone-Hersteller den Kopfhörerproduzenten wirklich übernehmen will. Informierten Kreisen zufolge sieht es aber stark danach aus. Auch die Hintergründe des geplanten Kaufs werden klarer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Polarfrisch: Die neue Tastaturhülle für das iPad Air von ArktisPRO!

Normale Ledertaschen kann jeder, aber Ledertaschen mit integriertem Bluetooth-Keyboard zu eiskalt kalkulierten Preisen kann nur Arktis und deshalb gibt es jetzt die neue ArktisPRO Tastaturhülle für das iPad Air! Die integrierte Tastatur ist selbstverständlich spritzwassergeschützt, damit der verschüttete Kaffee nicht gleich zur Katastrophe wird. So verwandelt Ihr das iPad in eine echte Businessmaschine und das […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hacker behaupten, Aktivierungssperre geknackt zu haben

Die Aktivierungssperre in iOS 7 soll es Dieben unmöglich machen, gestohlene iPhones betriebsfähig zu machen, um sie anschließend am Schwarzmarkt weiterverkaufen zu können. Jailbreak-Experte MuscleNerd hat erst vor wenigen Tagen ein Foto veröffentlicht, das die Lage der iPhone-Diebe darstellt – sie sitzen quasi auf einem Berg unnützen Elektromülls. Zwei Hacker...

Hacker behaupten, Aktivierungssperre geknackt zu haben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lottoland – erstmalig keine Tippgebühren!

Für die erfolgreiche iPhone App Lottoland liegt nun ein Update vor. Bei Lottoland gibt es keine Tippgebühren mehr, aber auch die anderen verbraucherfreundlichen Neuerungen sind für alle Lottospieler sehr interessant. Mit dieser App habt ihr nicht nur Zugriff auf die Lotterien und Angebote, sondern auch eine direkte Verbindung zum Spielerservice. Das sind die neuen Funktionen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#bethelast: Gameloft kündigt neues Spiel an

Per Mail erreichte uns soeben eine Ankündigung aus dem Hause Gameloft. Leider enthielt diese bis auf die beiden unten gezeigten Bilder keine weiteren Informationen, nur der Tag #bethelast wurde genannt. Wir können also nur spekulieren und vermuten, dass es sich um ein neues Ritterspiel handeln könnte. Sobald wir konkretere Infos von Gameloft erfahren, werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten…
bethelast
armor1

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Beats: Noch 30 % zur sechstgrößten IT-Übernahme

Die 3,2 Milliarden-Übernahme von Beats durch Apple hält seit Wochen die Medien auf Trapp. Ursprünglich sollte der Deal diese Woche über die Bühne gehen, doch noch immer ist kein Ton zu hören. Techcrunch gibt den aktuellen Stand bekannt.

Laut den nach eigenen Angaben gut informierten Quellen der Seite sind beide Firmen nach wir vor an einer Übernahme interessiert. Die Verhandlungen laufen aktuell noch, heißt es, man sei bei 70 Prozent.

Weiterhin bekräftigt Techcrunch, Apple kaufe Beats nicht wegen der Technologie, sondern vielmehr aufgrund der beiden Gründer. Die Übernahme ist an der Summe der Transaktion gemessen die sechstgrößte in der IT-Geschichte. Das zeigt sie Grafik von Statista unten eindrucksvoll.

1400835626 Apple und Beats: Noch 30 % zur sechstgrößten IT Übernahme

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Details zur Motorola SmartWatch

Motorola-Moto-360

Das bis jetzt beste Konzept einer SmartWatch wird langsam Realität und Apple muss zusehen, dass man nicht den Anschluss verliert. Gemeint ist die SmartWatch von Motorola, die sowohl beim Design als auch bei der Funktionalität punkten kann. Die Uhr soll laut neuesten Angaben auch einen erschwinglichen Preis von 249 US-Dollar haben und liegt damit in einer akzeptablem Preislage. Auch in Europa wird die Uhr für 249 Euro verfügbar sein.

Baldiger Marktstart
Wahrscheinlich wird Motorola die Moto 360 schon Mitte des Jahres in einigen Märkten veröffentlichen, um so viel Marktanteil wie nur möglich zu erhalten. Das Unternehmen ist sich sicherlich bewusst, dass bald auch Apple wahrscheinlich mit solch einer Uhr aufwarten wird und man jeden Tag vor diesem Zeitpunkt nutzen muss, um Kunden an sich zu binden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Galaxy

Das Spiel Little Galaxy ist von der wahren Geschichte eines jungen Wissenschaftlers inspiriert, der versucht hat sich seinen Traum zu erfüllen und eine neue Heimat zu finden. Wir haben diesen Jungen getroffen und waren von seiner Geschichte, wie er Alles und Alle verloren hat, berührt. Damit er seine Reise beginnen kann, versuchen wir ihm zu helfen einen funktionellen Prototyp seiner Springschuhe zu entwickeln.

Da wir bereits alles Geld für die Entwicklung ausgegeben haben und wir definitiv besser in der Entwicklung von Spielen sind, als beim entwickeln von seltsamen Springschuhen für die Raumfahrt, haben wir dieses Spiel gemacht. Mit diesem Spiel wollen wir die Mittel aufbringen, um dem Jungen dabei zu helfen die Idee vom Raumspringen zu verbreiten!

CAMPINGAZ Einflammkocher Party Grill® nur 34,99 €

Little Galaxy ist ein one-touch Spiel über das Raumspringen mit faszinierenden Aufgaben und Sternenstaub auf deinen Wangen.

  • Weltraumspringen und mehr Raumspringen und, ja – noch mehr Raumspringen.
  • One touch game play
  • Intuitive Gravitationsmechanik
  • Dutzende Levels mit anregende Aufgaben
  • Einzigartige Levels, neu generiert nach jedem Spiel
  • Viele Planeten, power ups, Bonusse und Combos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Millionen Songs: DJ-App für iOS erhält Zugriff auf Spotify-Katalog

Mit der jüngsten Version von Djay 2 können Nutzer für ihre Mixe aus dem Angebot des Musikdienstes wählen. Aktuell wird die Software des deutschen Herstellers Algoriddim verbilligt verkauft, die iPhone-Version ist gratis.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Google: 7-Zoll-Tablet-Prototyp für 3D-Projekt „Tango“

Project Tango exisitiert nun schon seit einiger Zeit und auch ein Smartphone, das die dreidimensionalen Inhalte darstellt, hat Google angeblich bereits ausgetüfelt. Nun soll den Angaben des Wall Street Journals ein Tablet folgen, das Google zunächst in einer begrenzten Stückzahl von 4.000 als Prototyp produzieren will.Das Wall Street Journal berichtet, dass Google nächsten Monat rund 4.000 Tablets produzieren will, die zum Erfassen von Räumen dienen sollen. So soll das Gerät mit einem 7-Zoll-Display ausgestattet sein und über zwei Kameras verfügen. Während so ziemlich alle handelsüblichen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Musik-Streaming-Service für 5 Euro pro Monat? Beats-Übernahme soll für weichen Übergang sorgen

Je länger sich die Übernahmegerüchte hartnäckig halten, könnte man tatsächlich glauben, dass Apple Beats Electronics kaufen wird. Erstmals Anfang Mai aufgetaucht, gibt es in regelmäßigen Abständen neuen Appetithäppchen zur möglichen Übernahme. Wird Apple Beats Electronics für 3,2 Milliarden Dollar kaufen? Und wenn ja, warum?

beats_logo

Bei Beats Electronics handelt es sich um einen Hersteller von Kopfhörern und Lautsprechern, der vor wenigen Monaten einen Musik-Streaming-Service gestartet hat. Gegründet wurde Beats von Jimmy Iovine und Dr. Dre. Beide besitzen hervorragende Verbindungen zur Musik- und Filmindustrie.

Gerüchte, warum sich Apple Beats einverleiben möchte, gibt es viele. Die Übernahme der Kopfhörer- und Lautsprecher-Sparte steht dabei nicht ganz oben auf der Liste. Vielmehr geht es um das Know-How, die Verbindungen zur Musikindustrie und die beiden Köpfe Jimmy Iovine und Dr. Dre. Beide könnte bei einer Übernahme eine Führungsrolle bei Apple erhalten.

Vor wenigen Tagen berichteten die Kollegen von Re/code, dass sich der Deal verzögern wird. Über die genauen Gründe wurde nichts genannt und nun legen die Kollegen von TechCrunch mit einem neuen Bericht nachd. Demnach sei die Beats Übernahme durch Apple zu 70 Prozent in trockenen Tüchern.

Tim Cook hat in den letzten Jahren bereits verschiedenen namhafte „Talente“ zu Apple geholt. Dazu zahlen Angela Ahrendts (ehemalige Burberry-Chefin und mittlerweile Apple Store Chefin), den ehemaligen Nokia Kamera-Ingenieur Ari Partinen, den ehemaligen Yves St. Laurent CEO Paul Deneve, Designer Ben Shaffer von Nike und viele mehr.

In einem weiteren Artikel widmet sich TechCrunch einem möglichen Musik-Streaming-Service von Apple. Seit zwei Jahren plane und diskutiere Apple bereits einen solchen Service. Die Einführung müsse allerdings sehr sensibel vorgenommen werden. Hier könnte Beats helfen. Die Musikindustrie ist von Apple abhängig und andersherum. Apple ist der größte Umsatzbringer für die Branche. Ein zu harter Wechsel auf einen Streaming-Dienst könnte Apple und der Branche schaden. Beats könne einen Streaming-Service unabhängig von Apple zunächst einmal fortführen.

Ein weicher Wechsel könnte jedoch für alle beteiligten von Vorteil sein. Spotify gab erst vor wenigen Tagen an, dass man auf 10 Millionen zahlende Kunden blickt. Apple muss es gelingen, die fallenden Musikverkäufe aufzufangen und in einen Musik-Streaming-Service umzuwandeln.

Einem iTunes Manager zufolge verhandelt Apple mit den Musiklabels darüber, einen Streaming-Dienst für 5 Dollar monatlich anbieten zu können. Das Ziel sei es 20 Millionen Abonnenten zu akquirieren. Dies sorge für einen Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar. Bei einer erhöhten Ausschüttung von 80 Prozent an die Labels würden diese knapp 1 Milliarde Dollar pro Jahr einnehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Pixelmator repariert Bilder besser und kommt mit Layer-Lock

Pixelmator repariert Bilder besser und kommt mit Layer-Lock

Die preiswerte Bildbearbeitung für den Mac erhält in Version 3.2 eine Reihe sinnvoller Neuerungen. Sie entwickelt sich immer mehr zur vollwertigen Photoshop-Alternative.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue App Disney Princess Palace Pets ab sofort kostenlos für iOS erhältlich

Pressemitteilung Die verzauberte Welt der Disney Prinzessinnen öffnet ihre Pforten für neue königliche Begleiter – die Palace Pets! Spieler treffen in der neuen Disney App Disney Prin...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ZDF-Thriller: "App" will auf iOS und Android

App" will auf iOS und Android

Die ARD hatte beim "Quizduell" anfangs eher Pech mit der App zur Sendung. Jetzt versucht auch das Zweite, Smartphone, Tablet und Fernsehen miteinander zu verbinden. Ob das klappt, kann am Montag bewundert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJ to go

DJ To Go

Discjockeys, die viel unterwegs sind, um ihre Musik der tanzwilligen Community zu präsentieren, haben oftmals das Problem eine Menge Kram mit sich rumschleppen zu müssen. Kisten voller Schallplatten oder CDs, MP3-Player oder gar Turntables. Doch mit dem “DJ GO” könnte es jetzt dieses tragbare DJ-Set geben. Mit einer Mischung aus zwei MP3-/CD-Plattenspieler und Mixer samt Effekten, lässt sich das “DJ GO” praktisch in jede Tasche verstauen und innerhalb weniger Minuten aufbauen. Zwar existiert das “DJ-GO” derzeit nur in den Köpfen der Kreativen, dennoch ist diese Konzept-Studie ein interessanter Ansatz für den Discjockey von morgen.

CONTINUUM

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bereitet offenbar iOS 7.1.2-Update vor

ios-7-1-2-traffic-macrumorsApple arbeitet offenbar am Update auf iOS 7.1.2 für iPhone, iPad und iPod Touch. Wie “Macrumors” nämlich berichtet, tauchen seit letzten Freitag vermehrt Geräte mit der neuen Firmware in den eigenen Web-Logs auf. Die Aktivitäten sind noch gering aber das ist typisch für die frühe Testphase eines Updates, insbesondere bei denen, die kleiner und intern […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test

Test test test

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

djay 2 Update integriert Spotify

djay-Beitragsbild

Ihr macht gerne Musik und habt keine Lust euren ganzen Speicherplatz von euren mobilen Geräten mit Musik zu verschwenden? Das ist mit dem Update 2.5 der App djay+ von Algoriddim jetzt Geschichte!

Durch dieses Update habt ihr, als Premium-Kunde von Spotify, die Möglichkeit alle verfügbaren Songs zu mixen und einzubinden. Spotify bietet 20 Millionen Songs und es werden jeden Tag mehr.

Die App djay+ ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden und überzeugt immer wieder mit dem Design und der einfachen Bedienung. Wer regelmäßig Musik macht oder vielleicht auch DJ ist sollte sich diese App auf jeden Fall holen und nutzen.

Ich nutze die App seitdem sie im App Store verfügbar ist und bin immer wieder begeistert.

djay 2 djay 2
Preis: 4,99 €
Spotify Music Spotify Music
Preis: Kostenlos

Momentan ist die App auch zum halben Preis erhältlich. Zuschlagen. Musik auswählen und mixen!

Der Beitrag djay 2 Update integriert Spotify erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Project Tango: Google experimentiert mit Umgebungserkennung für Tablets

Nach dem Handy nun das Tablet mit 3D-Raumerkennung: In Googles Project Tango ist der Prototyp eines Tablets in Arbeit, dessen Kameras laufend die Umgebung in 3D erfassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: So haben wir Office iPad-tauglich gemacht

office-f“Die Kunst, Office für das iPad zu designen” – unter dieser Überschrift meldet sich Microsofts Produkt-Manager Han-Yi Shaw heute im Hausblog der Office-Entwickler zu Wort und gewährt euch einen Blick hinter die Kulissen der iPad-Umsetzung des weltweit populärsten Bürosoftware-Paketes. Laut Shaw habe sich das Team nicht einfach an [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BluRay 2.0 – Pioneer entwickelt 256 GByte-Disc

Bei Apple sind die optischen Speichermedien mittlerweile verbannt worden – die passenden Laufwerke ebenso. Es hagelte viel Kritik an der Entscheidungen seitens Apple und so manch einer vermisst die runde Speicherlösung. Dass das Speichermedium aber noch lange nicht gestorben ist, machen nun die neusten Entwicklungen von Pioneer deutlich.

blu ray disk e1400786701412 570x260 BluRay 2.0 Pioneer entwickelt 256 GByte Disc

Der Hersteller verdoppelt die Speicherschichten der herkömmlichen BluRay-Disc von vier auf acht Schichten. Damit kann das Speichermedium 256GB an Daten aufnehmen. Modifizierten BluRay-Laufwerken ist es möglich die Disc zu lesen. Herkömmlichen BluRay-Laufwerken bleibt dieses Feature allerdings verwehrt. Die Wellenlänge des Lasers entspricht der bekannten Wellenlänge von DVD und BluRay. Die Rohlinge lassen sich derzeit maximal mit einer vierfachen Geschwindigkeit beschreiben. Pioneer habe schon Prototypen entwickelt, welche mit 10 Speicherschichten 360GB und mit 12 Speicherschichten 500GB speichern können.

Wann das neue Speichermedium erhältlich sein wird und in welcher Form genau, teilt der Hersteller nicht mit. Doch wie man sieht – Totgeglaubte leben länger. So könnte endlich ein Krampf erledigt und ein passendes Speichermedium für UHD-Inhalte gefunden sein. Ob Apple jemals in irgend einer Weise wieder auf optische Speichermedien setzen wird gilt abzuwarten – doch App Store und iTunes machen es deutlich, dass die Zukunft von Inhalten dem Downloaden und Streamen gehört.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ehemaliger Apple-Designer entlarvt Mythen über Apples Designprozess

In einem Interview mit Fast Company sprach der ehemalige Senior Designer von Apple, Mark Kawano, über verbreitete Irrtümer, die den Designprozess für Produkte mit dem Apfel betreffen: Da Apple für besonders innovatives und als „cool“ empfundenes Design bekannt sei, vermuten viele ein riesiges Team der weltbesten Designer in Cupertino. Tatsächlich aber entstehe das Designkonzept meist nicht in ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Project Tango: Google entwickelt Tablet mit 3D-Mapping

Google entwickelt im Rahmen des Projekts Tango Geräte mit hochentwickelten 3D- und Bewegungs-Sensoren. Verbunden mit dme Projekt will das Unternehmen angeblich bald ein Tablet vorstellen, welches mit Hilfe eines Infrarot-Sensors präzise 3D-Bilder erstellen kann. Das Tablet soll vorerst allerdings nur Entwicklern ausgehändigt werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geek-Week Podcast #151 – Wearables, Netflix, Microsoft Surface Pro 3

Das Jahr der Wearables. Immer mehr Hersteller wollen an unser Handgelenk und während ich die kleinen Gadgets begeistert ausprobiere und messe was es zu messen gibt, sieht Frédéric darin bisher keinerlei Nutzen:

Wearables: Diesen Sommer erwarten wir einen Sommer der schlauen Uhren. Samsung hat seine Smart Watch überarbeitet und die Samsung Gear 2 auf den Markt gebracht. Motorola und Google werden im Sommer nachziehen und eigene Android-basierte Modelle vorstellen. Aber auch Anbieter aus der Navi-Ecke wie Garmin oder aus der Fitness-Ecke stehen in den Startlöchern, um unser Leben zu tracken. Und dann wäre da noch Apple wo an der iWatch gearbeitet wird.


Jade 2.0: Vergangene Woche haben wir Euch eine Software vorgestellt, mit der wir neuerdings diesen Podcast aufnehmen. Jade 2.0 von Lawo. Und wir haben Euch versprochen, dass wir Euch Jade 2.0 mal näher vorstellen. Stephan Türkay von Lawo in Rastatt ist bei uns zu Gast.

Netflix: Diese Woche hat Netflix endlich bekannt gegeben, dass man bis zum Jahresende auch in Zentral-Europa den Streaming Dienst anbieten will. Dann soll Netflix in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland starten. Ganz genau wollte man sich aber nicht festlegen. Und das könnte gute Gründe haben.

Surface Pro 3: Microsoft will sich am Tablet Markt nicht geschlagen geben und hat einen neuen Versuch gestartet. Surface Pro 3 heißt die diese Woche in New York vorgestellte Flach-Flunder. 12 Zoll mißt das Tablet. Ab August soll es das Surface Pro 3 mit Windows 8.1 und Intel Prozessor auch in Deutschland geben.

Hier gibt es den Geek-Week-Podcast im praktischen und kostenlosen Abo:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Order & Chaos© Online

Erlebe den Nervenkitzel eines Abenteuers im hochgelobten MMORPG auf deinem iPhone, iPad und iPod touch: Erkunde eine weite heroische Fantasy-Welt und schließe dich Tausenden Spielern in diesem MMO-Erlebnis an, das die Grenzen des Epischen neu definiert!

»» WICHTIG: Vergewissere dich bitte, dass dein Gerät mit der App kompatibel ist. Kompatible Geräte sind: iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 5, iPod Touch 3G und 4G, iPad, iPad 2, iPad 3, iPad mini und iPad mit Retina-Display.
Du benötigst für dieses Spiel eine Wi-Fi-Verbindung und ein Gameloft LIVE!-Konto. ««

» WER WIRST DU SEIN? Erschaffe und forme deinen Helden und mit dem erweiterten Charaktererstellungssystem «
• 5 Völker: Elfen und Menschen kämpfen für die Ordnung, Orks und Untote für das Chaos und die Mendel sind neutral.
• Wähle Geschlecht, Aussehen, Klasse und Talent. Über 1.000 verschiedene Fertigkeiten und 2.200 Ausrüstungsstücke zum Entdecken – dein Abenteuer nimmt kein Ende.
• Erstelle und spiele mit bis zu 4 verschiedenen Charakteren.

» INTERAKTION MIT DER GESELLSCHAFT «
• Finde Freunde, schaffe dir Feinde, treibe Handel, fordere heraus, kommuniziere und mehr: Eine Vielzahl an Interaktionen macht dich zum echten Teil dieses Universums.
• Tritt einer Gruppe oder Gilde bei, um stärker zu sein und gemeinsam zu handeln. Oder spiele allein und interagiere mit anderen Spielern… friedlich oder nicht.

» DIE WELT IN DEINEN HÄNDEN «
• Reise zu Fuß oder mit Zauberkraft durch majestätische Landschaften – finstere Wälder, Wüsten, Dschungel, Bergketten u.v.m.
• Sprich und interagiere mit Hunderten von Charakteren und erfülle über 1.200 Aufträge.

» SPIELE IN PVP-ARENEN! «
Betritt die neuen PvP-Arenen und vergieße das Blut deiner Feinde, um die Bestenlisten anzuführen.

» SITZ AUF «
Reite auf brandneuen Reittieren schneller denn je in die Schlacht: Löwen, Hirsche, Bären und mehr!

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs! Jede Menge Aufträge und Kerker erwarten dich.
Fröhliches Abenteuer!
»»» Sei Teil der Legende! «««

Spiele mit dem Duo Gamer, dem App-unterstützten Game-Controller für iPad, iPhone und iPod touch! Mach dich bereit für einen neuen Level der Steuerung mit dem Duo Gamer mit zwei analogen Joysticks, einem Steuerkreuz, vier Tasten und zwei Auslösern! (Mehr Infos auf: www.duo-games.com/duogamer – nur für USA., GB und Kanada)

Download @
App Store
Entwickler: Gameloft
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Uncanny X-Men: In-App-freie Mischung aus Hack’N’Slay- und Jump’N’Run-Game

Die Helden von Marvel um Wolverine und Co. sind sicher vielen Gamern bekannt. Mit Uncanny X-Men erreicht den App Store nun ein weiterer Titel, in dem man in ihre Rolle schlüpfen kann.

Uncanny X-Men 1 Uncanny X-Men 2 Uncanny X-Men 3 Uncanny X-Men 4

Uncanny X-Men wurde als Universal-App (App Store-Link) in den deutschen App Store gebracht und kann dort zum Preis von 2,69 Euro heruntergeladen werden. Für die Installation sollte man mindestens über ein iPhone 4, ein iPad 2 oder einen iPod Touch der 5. Generation mit iOS 5.1.1 oder neuer verfügen und zudem 566 MB an Speicherplatz bereithalten. Eine deutsche Lokalisierung des Games ist bisher noch nicht umgesetzt worden, man muss also mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen.

Wie es sich für eine Action-Reihe gehört, ist es auch in Uncanny X-Men wieder einmal an der Zeit, die Welt vor allem Übel zu retten. Dazu schlüpft man unter anderem in die Rollen von Wolverine, Kitty Pryde, Cyclops, Colossus oder Scarlet Witch, um das mittlerweile zerstörte Amerika aus der Sklaverei der sogenannten Sentinel Robots zu befreien und einen globalen Krieg zu verhindern. Nachdem die X-Men zuvor schon an dieser Mission gescheitert sind und der Rest von ihnen in einem Lager gefangen gehalten wird, wird ein neuer Versuch gestartet.

Inspiriert wurde Uncanny X-Men, dessen Untertitel „Days of Future Past“ lautet, von den Original-Comics von John Byrne und Chris Claremont, und laut App-Beschreibung „eine der berühmtesten Geschichten aus dem X-Men-Universum“ ist. So hat der Gamer auch gleich zu Beginn mit einigen Schurken zu tun, die es in einer einer von Jump’N’Runs inspirierten Umgebung zu eliminieren gilt. Nach einem kurzen Tutorial wird man angehalten, das Level mit Wolverine selbst zu bestreiten. Die Steuerung erfolgt dabei über virtuelle Buttons zum vor- und zurück laufen, angreifen und springen. Auf meinem iPad 4 merkte ich nach kurzer Zeit schon eine leichte Ermüdung in der linken Hand, da die beiden Richtungstasten für meine Ansprüche doch relativ groß geraten und daher nicht optimal zu erreichen waren.

Unterwegs springt man daher nicht nur über Hindernisse – oder räumt sie mit gezielten Attacken einfach aus dem Weg – sondern hat auch mit allerhand Feinden zu tun, die es mit gleicher Methodik auszuschalten gilt. Zudem sollte man darauf achten, unterwegs kleine Boni einzusammeln, die dazu führen, dass das jeweilige Level mit einer entsprechenden Punktzahl beendet wird. Erfolge und Highscores lassen sich zudem im Game Center teilen.

Auch wenn sich ein Spiel wie Uncanny X-Men perfekt dafür eignet, kleine In-App-Käuflein einzubauen, haben die Entwickler von Glitchsoft glücklicherweise auf diesen Schritt verzichtet – und kommunizieren diese Tatsache auch stolz in der App-Beschreibung. Zwar lassen sich die Charaktere des Games mit Upgrades hinsichtlich ihrer Waffen und Durchschlagskraft versehen, allerdings werden diese Verbesserungen allein mit eingenommenem Geld aus den gespielten Leveln bezahlt. Solltet ihr abschließend noch einen Kaufanreiz in audio-visueller Form benötigen, können wir euch den actiongeladenen YouTube-Trailer (YouTube-Link) zu Uncanny X-Men ansehen.

Trailer: Uncanny X-Men

Der Artikel Uncanny X-Men: In-App-freie Mischung aus Hack’N’Slay- und Jump’N’Run-Game erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex-Apple-Designer Mark Kawano widerspricht Apple-Mythen

Mark Kawano hatte als Senior Designer bei Apple sieben Jahre gearbeitet, bevor er seine eigene Firma Storehouse gründete. Im Interview mit dem Magazin Fast Code Design äußert er sich über vier Apple- und Steve-Jobs-Mythen.So sei das Design von Apple--Produkten nicht aufgrund der Qualität des Design-Teams besser. Er hat Design-Teams anderer Fortune-500-Unternehmen getroffen und ist zum Schluss gekommen, dass die Firmenkultur den Ausschlag gibt. Nicht nur die Designer würden bei Apple über Benutzerführung und Design nachdenken. Gutes Design müsse ganz oben beginnen und da sitzt eben der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp erst ab 16 – Nutzer übertragen Bildrechte automatisch

whatsapp-iconWer WhatsApp nutzt und sich so mit den Geschäftsbedingungen der Facebook-Tochter einverstanden erklärt hat, überträgt alle Rechte an seinen Kommunikationsdaten an das weltgrößte soziale Netzwerk und erklärt sich unter Umständen auch mit der kommerziellen Weiterverwertung der von ihm versandten Bilder einverstanden. Zu diesem Schluss kommt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Deal: Apple will Expertise von Iovine und plant Musikstreaming

Steve Jobs-Biograph Walter Isaacson hat es zu Beginn der Woche schon angedeutet. Apple gehe es beim immer noch nicht offiziell verkündeten Deal mit Beats Electronics zwar auch um die Technik des Unternehmens, also Kopfhörer und Musik-Streaming; hauptsächlich seien Apple aber Expertise und Musikindustrie-Kontakte der Beats-Chefs Jimmy Iovine und Dr. Dre die kolportierte Kaufsumme von 3,2 Millia ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage: Apple verspricht Bug-Fix!

apple-announces-bbm-competitor-imessage

Die Probleme mit iMessages sind wohl allen bekannt! Teilweise kann man nicht einmal mehr Nachrichten versenden, oder der Lesestatus wird nicht richtig angezeigt. Apple hat sich zu diesem Problem bis dato noch nicht geäußert, sah sich jetzt aber gezwungen das Problem anzuschneiden. Laut Apple sei man mit Hochdruck dabei das System wieder 100%ig in Gang zu bekommen und werde mit der nächsten Version von iOS einen Bugfix veröffentlichen, um die Probleme zu beheben. Wahrscheinlich wird diese Version aber nicht in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

Wartet Apple bis zur WWDC?
Bei Apple muss es im Moment wie in einem Bienenstock zugehen. Die Produkte zur WWDC müssen vorbereitet werden und auch die WWDC selbst muss in die Wege geleitet werden. Da kommt ein größerer iMessage-Bug nicht gerade gelegen. Daher wird vermutet, dass Apple den “Stress” der WWDC vergehen lässt, um sich dem Problem anzunehmen. Somit können wir eventuell erst in 3 Wochen mit einem Update rechnen. Natürlich hoffen wir, dass Apple hier deutlich schneller reagiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blob-Verteidigung: Arcade-Shooter “Hopeless: Space Shooting” erstmals gratis

Erstmals seit dem Release vor gut einem Monat könnt ihr den kleinen Arcade-Shooter Hopeless: Space Shooting (AppStore) von Upopa Games für lau aus dem AppStore laden. Bisher lag der Preis für die 10 Megabyte große Universal-App bei durchgehend 0,89€.

Vorgestellt haben wir euch das Spiel damals in diesem Artikel. Es handelt sich um einen witzigen Arcade-Shooter mit Multitouch-Steuerung, bei dem du in zwei Modi mit Blobs Angriffswellen fieser Alienmonster überstehen muss. Ganz lustig gemacht und als Gratis-Download einen Blick wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Design im Vergleich zu bisherigen Generationen

In neuen Fotos und einem Video über das zu erwartende Gehäuse-Design des iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display wurde ein ausführlicher Vergleich mit allen bisherigen iPhone-Generationen gezogen. Hierbei zeigt sich, dass Apple mit den kommenden Modellen der bisherigen Design-Sprache treu bleiben wird. Tatsächlich wird das iPhone 6 im Design eine Mischung aus den bisherigen Generationen darstellen, sowo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Atom Run: Tolles Spiel kurz zum Sparpreis [VIDEO]

Im Jahr 2264 bewohnen die Erde nur noch Roboter anstatt Menschen – in der noch recht neuen App Atom Run.

Das Universal-Game, erst vor kurzem erschienen, lässt sich heute kurz zum Sparpreis laden – 89 Cent statt 2,69 Euro, das lohnt sich.  In dem Universal-Game spielt Ihr einen Roboter, der die Menschen neu erschaffen will. Dazu müsst Ihr durch die Level laufen und alle wichtigen Teile einsammeln. Die Steuerung ist schnell erlernt: Es gibt zwei Buttons zur Bewegung zur Seite und einen zum Springen. Das hilft, denn manche Level sind wirklich herausfordernd und hinterlistig aufgebaut, sodass Ihr die Steuerung gut beherrschen müsst.

Atom Run Screen1

Atom Run Screen2

Auch spezielle Level-Elemente wie Jetpacks oder Geräte, die die Schwerkraft umdrehen, gibt es. Auf dem Weg zum Ziel könnt Ihr auch Zahnräder sammeln, die die Endwertung verbessern. Ebenso gilt es, versteckte Objekte zu finden. Umso schneller Ihr seid, umso besser der Score, der ins Game Center geladen wird und von Euren Freunden eingesehen werden kann. Keine Werbung, keine In-App-Käufe, großer Spielspaß – die Entwickler von Fingerlabs haben mit Atom Run alles richtig gemacht. (ab iPhone 4S, ab iPod 5. Gen., ab iOS 7.0, deutsch)

Atom Run Atom Run
(14)
2,69 € 0,89 € (uni, 75 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iAd Producer: Update für mehr Werbung auf iPhone und iPad

iad-producer-apple-veroffentlicht-gestaltungs-tool-fur-iads-16710“Mit dem iAd Producer”, so beschreibt Apple selbst seine Werkzeug-Sammlung zum Entwurf iOS-optimierter Werbebanner, “können Sie ganz einfach ohne Programmierungsaufwand interaktive Inhalte entwerfen und zusammenstellen.” Klingt interessant – unterm Strich jedoch richtet sich der jetzt aktualisierte Download vor allem an Werbe- und Marketing-Firmen, die ihre Reklame-Banner für die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4 Apple Mythen: ehemaliger Apple Designer im Interview

Rund um Apple gibt es viele Mythen. Da Apple ein sehr verschlossenes Unternehmen ist, kann oftmals nur darüber spekuliert werden, ob eine Geschichte rund um den Hersteller aus Cupertino wahr ist oder halt nicht. In regelmäßigen Abständen sprechen ehemalige Apple-Mitarbeiter in Interviews oder in ihren Blogs über die Arbeit in Cupertino. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen und ohne Firmen-Interna zu verraten, erhalten wir so einen Einblick in die Arbeit bei Apple.

mark_kawano

Die Kollegen von Fast Company hatten die Möglichkeit mit dem ehemaligen Apple Designer Mark Kawano ein Interview zu führen. Dabei geht der Designer auf vier Apple Mythen ein und spricht über seine Arbeit bei Apple. Siebe Jahre lang war Kawano bei Apple tätigt und arbeite dort unter anderem an iPhoto und Aperture sowie an der iPhone Benutzeroberfläche.

Das vollständige Interview lässt sich hier nachlesen, wir möchten auf ein paar Eckpunkte intensiver eingehen. Ein Mythos, der sich hält, ist der, dass Apple die besten Designer beschäftigt. Die Leute glauben, dass der Grund dafür, dass Apple das beste Design, das beste Benutzererlebnis, die sexiesten und coolsten Produkte entwirft, darin ligt, dass das Unternehmen die besten Designer beschäftigt.

Während seiner Arbeit bei Apple konnte Kawano jedoch einen tieferen Einblick erlangen. Es sei die gesamte Kultur, die Organisation und Struktur, die es Apple ermöglicht, die besten Produkte zu designen. Jeder Angestellte denkt an das Benutzererlebnis und das Design. Und genau dies mache die Produkte besser. Dies sei mehr wert als ein einzelner Designer oder ein Design-Team. Jeder bei Apple denkt an das Design.

Dies sei auch der Grund dafür, dass sich Apple im Vergleich zu anderen Unternehmen ein vergleichsweise kleines Design-Team leisten könne. Facebook habe hunderte Designer und bei Google arbeiten mehr als 1.000 Designer. Zu der Zeit als Kawano bei Apple arbeitete, bestand das Apple Design Team ungefähr aus 100 Personen. Jeder kannte jeden.

Darüberhinaus geht Kawano über die Detailverliebtheit bei Apple ein. Dies mache Apple so besonders. Manchmal würde wochenlang an Details gearbeitet. Last but not least spricht der ehemalige Apple Designer über Steve Jobs und den Mythos, dass Jobs tyrannisch und furchteinflößend gewesen sei. Dies kann Kawano jedoch nicht bestätigen. Jobs habe die Firma und die besten Produkte im Kopf gehabt. Ihm sei es immer auf Perfektion angekommen. Viele Menschen haben  diese Leidenschaft nicht verstanden und genau hier wundert sich der ehemalige Apple Designer, warum diese dann für das Unternehmen gearbeitet haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach dem Ebay Hack: Passwort zurück setzen, so gehts

Thematisch passt dieser Artikel nicht ganz so zu Apple. Dennoch handelt es sich um ein wichtiges Anliegen. Schließlich dürfte auch ein Großteil unserer Leser über einen Ebay Account verfügen. Ende Februar wurde Ebay von Hackern angegriffen. Im Rahmen dieser Attacke konnten Nutzer Passwörter, E-Mail Adressen, die Post-Adressen sowie Geburtsdaten als auch Telefonnummern entwendet werden.

Ebay Hack

Ebay ruft dazu auf, dass jeder Nutzer vorsorglich das Passwort vom Account ändern beziehungsweise zurück setzen soll. Leider gibt es immer noch Einzelfälle, die keine Änderungen vorgenommen haben und den Aufruf bisher ignorierten. Das Ebay Passwort ist in wenigen Schritten zurückgesetzt und kann dann neu definiert werden. Im Folgenden funktioniert das Ganze so.

Ebay Passwort zurück setzen

  • 1. Ebay aufrufen und anmelden
  • 2. Oben links auf den “Nutzernamen” klicken und “Kontoeinstellungen” wählen
  • 3. In der linken Spalte “Persönliche Daten” wählen
  • 4. In der Tabelle auf “Passwort bearbeiten” klicken
  • 5. E-Mail Adresse oder Benutzernamen eingeben
  • 6. E-Mail mit Link zum zurücksetzen öffnen und Link bestätigen
  • 7. Neues Passwort anlegen
  • 8. Fertig und mit neuem Login Ebay nutzen

Informationen von Ebay zufolge, sollen die Betreiber erst Anfang Mai von dem Angriff erfahren haben. Die 128 Millionen Mitglieder wurden erst jetzt darüber informiert und angehalten ihre Passwörter zu ändern. Die Hacker entwendeten Mitarbeiter-Log-ins, wobei wohl erst jetzt ausfindig gemacht werden konnte, welche Datenbanken betroffen waren. Laut Ebay werden die Nutzer auch noch einmal gesondert per E-Mail über den Vorfall informiert. Auf dem hauseigenen Blog, findet ihr noch einmal alle Details zu dem Ebay-Hack. Ebay empfiehlt zudem auch gleich noch die Paypal-Passwörter mit zu ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme: Apple will günstiger als Spotify werden

TechCrunch hat neue Details zur geplanten Beats-Übernahme erfahren. Apple will Beats offenbar als externe Firma weiterführen und das Streaming-Angebot zunächst nicht mit der Marke iTunes vereinen. Außerdem soll Apple tatsächlich am Personal der Firma interessiert sein, speziell den beiden Firmengründer.Ein "Dre Acquihire" nennt TechCrunch dies - als Acquihire werden Firmenübernahmen bezeichnet, die weniger wegen der Produkte, sondern des Personals erfolgt sind. Dr. Dre soll natürlich nicht die Rap-Karriere von Tim Cook und Phil Schiller fördern: Der Hip-Hop-Mogul ist für Apple ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Ladegerät kaufen + iPhone-Case gratis, Bluetooth-Tastatur im Amazon-Angebot

In Sachen Zubehör gibt es gleich mehrere Angebote. Wir wahren den Überblick und stellen die besten kurz vor.

Anker Ladegerät kaufen, Schafsleder Case gratis

Anker LadegeraetAnker bietet immer wieder tolle Rabattaktionen bei Amazon an. Diesmal könnt ihr das schwarze Ladgerät mit fünf USB-Anschlüssen für 22,99 Euro (Amazon-Link) kaufen und bekommt das Premium Schafsleder Case für das iPhone 5 oder 5s im Wert von 8,99 Euro (Amazon-Link) geschenkt. Das Ladgerät ist wirklich praktisch, da ihr gleichzeitig mehrere Geräte laden könnt – vor allem auf Reisen und in Hotels sind Steckdosen meistens Mangelware. Wenn ihr beide Produkte in den Warenkorb legt und den Gutscheincode ANKER78A verwendet, bekommt ihr das iPhone-Case kostenlos dazu.

Amazon-Blitzangebote

Hama Bluetooth Tastatur 10 Uhr – Transcend StoreJet Festplatte 2 TB: Die externe Festplatte mit USB 3.0 und 2 TB internen Speicher ist mit einem stoß- und rutschfesten Gehäuse versehen. Es handelt sich um eine Festpatte der Größe 2,5 Zoll, die mit 5400 rpm dreht und einen Cache von 8 MB hat. Preisvergleich: 111 Euro.

14 Uhr – Hama Bluetooth-Tastatur für Apple iPad: Wer eine einfache Bluetooth-Tastatur für das iPad sucht, könnte heute fündig werden. Die Lösung von Hama wird vermutlich unter 20 Euro kosten. Mit den Sondertasten lässt sich das iPad gut steuern – ihr habt zum Beispiel einen Home-Button oder Tasten für Kopieren&Einfügen. Natürlich kommt die Tastatur mit deutschen Layout daher, ist sehr dünn, flach und leicht. Im Schnitt gibt es gute 4,7 von 5 Sterne. Preisvergleich: 25,50 Euro.

18 Uhr – AKG K 420 Denim Mini Kopfhörer: Einfache On-Ear-Kopfhörer gibt es ab 18 Uhr günstiger. Durch einen einzigartigen 3D-Axis Faltmechanismus lässt sich der Kopfhörer zusammenfalten und gut transportieren. Der Klang wird dem Preis entsprechend als gut beschrieben, ein Mikrofon fehlt allerdings. Die Bewertungen mitteln sich bei 4,5 von 5 Sternen. Preisvergleich: 32 Euro.

Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird zur angegebenen Zeit der reduzierte Preis angezeigt. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote-Übersicht war zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser. Alle Angebotspreise werden neuerdings zur angegebenen Zeit aber auch direkt in der Artikelansicht der einzelnen Produkte angezeigt. Bei Interesse stellt euch einen Wecker für die angegebene Uhrzeit, da gute Angebote schnell ausverkauft sein können.

Der Artikel Anker Ladegerät kaufen + iPhone-Case gratis, Bluetooth-Tastatur im Amazon-Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV für Mac: Neue App für DVBT-Empfänger

tv-appMit TV für Mac (Mac App Store) hat Equinux eine neue Empfänger-Applikation für die Nutzer von DVBT-Empfängern vorgestellt und bietet die Anwendung, Hersteller-unabhängig, für den Betrieb mit einer Vielzahl von Hardware-Accessoires an. Dem Gratis-Download TV für Mac ist die Verwandtschaft zu der ebenfalls von Equinux angebotenen Live TV Streaming-App anzusehen: [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Medium: iOS-Angebot auf iPad ausgeweitet

Die Blogging-Plattform Medium hat sein Angebot gut zweieinhalb Monate nach der Veröffentlichung der iPhone-Applikation jetzt auch auf das iPad ausgeweitet.

Damit müssen iPad-Anwender fortan nicht mehr auf die Webseite zurückgreifen – zumindest zum Lesen der Beiträge auf Medium nicht. Denn nach wie vor ist die Erstellung von Inhalten mit der Applikation nicht gestattet.

Das Update auf Version 1.2 schlägt dennoch mit einigen, weiteren Features auf, die sehr nützlich sind. So könnt ihr anderen Nutzern nun aktiv folgen, um keine Inhalte mehr zu verpassen. Beim Teilen lässt sich außerdem eine Notiz hinterlegen, warum ihr den Beitrag in die Schublade “Lesenswert” ablegt.

Medium ist gratis und (nun) universal.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPlayTo

Wiedergabe von Fotos, Videos und Musik von Ihrem iPhone auf DLNA-Geräte wie Smart TV, AV-Geräte, Sound-Box, PC, iPad, Handys, etc.

Einfach zu bedienen, wählen Sie einfach ein Medium, und tippen Sie, um zu spielen, kann einem einzigen Schritt auf dem TV zu spielen!

Jederzeit, überall und sowieso, haben Spaß mit Freunden oder der Familie – mit iPlayTo auf Ihrem Handy, können Sie Ihre Lieblings-Fotos, Videos und Musik in irgendeiner Weise Sie wollen, wie an ein Fernsehgerät in der Nähe, so dass jeder sehen kann, spielen, hören .

iPlayTo kann darüber hinaus grasen die medias auf anderen DLNA-Gerät und spielt sie auf Ihrem iPhone oder auf einem anderen DLNA-Gerät!

Einfach zu Fotos, Videos und Musik von Freunden bekommen – iPlayTo kann als Media-Receiver (Renderer) arbeiten, so kann es die Medien von anderen DLNA-Geräten gespielt zu erhalten, zum Beispiel ein iPhone, das läuft iPlayTo wird.

Haupteigenschaften:
- Zeigen Sie Bilder auf anderen Geräten in verschiedenen Größen, um die beste Leistung zu erhalten;
- Video abspielen zu anderen Geräten in unterschiedlichen Qualitäten;
- Spielen Sie Musik auf andere Geräte einschließlich ihrer Metadaten;
- Durchsuchen Sie die medias auf anderen DLNA-Geräten und spielt sie auf Ihrem iPhone oder auf einem anderen DLNA-Gerät;
- Arbeit als Renderer, so dass andere Geräte Medien zu Ihrem iPhone spielen;
- Arbeit als Server, so dass andere Geräte können die Medien auf Ihrem iPhone sehen.

Unterstützte Geräte:
- TV von Samsung, LG, Sony, Panasonic, Sharp, Philips, Thomson und viele andere;
- AV-Geräte von DENON, Onkyo, Marantz, Bose, Pioneer und vielen anderen;
- Spiel-Konsolen wie MS XBOX 360, Sony PS3;
- Media Player: Apple TV, Sony Blu-ray, einige TV-Boxen und andere;
- PC / MAC: Twonky, Windows Media Player, Plex und viele andere;
- Andere DLNA / UPnP-kompatiblen Geräten.

HINWEIS:
- iPlayTo auf DLNA-Technologie und WiFi Basis erforderlich ist, um es zu benutzen;
- Vergewissern Sie sich, dass Ihr TV / Gerät DLNA / UPnP unterstützt und ist mit Ihrem lokalen Netzwerk verbunden ist;
- Nicht alle Medien auf Ihrem iPhone kann von Ihrem DLNA-Gerät wiedergegeben werden;
- iPlayTo kann nicht spielen die Medien in anderen App(zum Beispiel die Videos app), aber Sie können Mediendateien hochzuladen iPlayTo und spielen sie.

Download @
App Store
Entwickler: e2eSoft
Preis: 3,59 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple entfernt Marihuana-App „Weed Firm“ aus App Store

Das Spiel „Weed Firm“ für die mobilen Betriebssysteme iOS und Android simuliert ein Geschäft mit Hanfpflanzen, die angebaut werden können und den Aufbau eines Marihuana-Imperiums ermöglichen. Vor wenigen Tagen erreichte die App Platz 1 der Download-Charts; jetzt ist sie aus dem App Store verschwunden. Eine Begründung gibt es nicht. Die Entwickler des Spiels, Manitoba Games, verweisen darauf, d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OTTTD: tolles Tower-Defense-Spiel mit RTS-Elementen

Im Genre der Tower-Defense-Spiele hat es am gestrigen Tag wie erwartet OTTTD (AppStore) neu in den AppStore geschafft. Der Name steht für “Over The Top Tower Defense” – und das ist auch Programm. In typischer Genre-Manier gilt es aus Vogelperspektive am Wegesrand Verteidigungstürme zu platzieren, um eine Invasion von Aliens zu vereiteln.

Doch das ist noch nicht alles, was die 2,69€ teure Universal-App bietet. Denn zudem kannst du bis zu drei (von insgesamt sieben) verschiedene Charaktere, die wie auch die Türme nach und nach freigeschaltet werden, zu Fuß über das Spielfeld lotsen, um so immer genau dort den Feind zu attackieren, wo sie gerade gebraucht werden. Zudem haben sie spezielle Fähigkeiten und können z.B. von Zeit zu Zeit Türme aufwerten oder diese reparieren. Das kombiniert das beliebte Tower-Defense-Genre mit Echtzeit-Strategie-Elementen – toll und ziemlich einzigartig!

Aber der Reihe nach: OTTTD (AppStore) spielt im Jahr 2317, die Erde wird von Aliens attackiert. Nun ist es an dir, den Planeten vor dem Untergang zu bewahren. Dazu gilt es in jeder Mission, das Hauptquartier auf oben beschriebene Art und Weise vor fliegenden Roboterfische und anderem Gesocks zu beschützen.

Insgesamt bietet das Spiel 20 Missionen. Das klingt jetzt nicht so sehr viel, bringt aber einige Zeit Spielspaß mit sich, da eine Missionen gut und gerne etliche Minuten dauert. Während dieser gilt es die durch Alien-Tode verdienten Dollar geschickt in neue Türme, Upgrades für bestehende Einheiten sowie die Reparatur beschädigte Verteidigungsanlagen zu reinvestieren, damit die eigene Basis die zahlreichen Angriffswellen möglichst unbeschadet übersteht. Denn wird diese zerstört, ist das Level gescheitert.

OTTTD (AppStore) ist ein etwas verrücktes, liebevoll umgesetztes, erfrischendes – und gerade deswegen gelungenes – Strategiespiel. Wer dieses Genre mag, der sollte sich den 2,69€ teuren Download nicht entgehen lassen. Es gibt zwar auch ein paar IAP-Angebote, diese sind aber rein freiwillig…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Order & Chaos: MMORPG “Online” kostenlos & Trading-Card-Game “Duels” mit Update

Es könnte glatt Apples “Gratis-App der Woche” sein, ist es aber nicht… Gameloft bietet aktuell sein MMORPG Order & Chaos© Online (AppStore) kostenlos im AppStore an.

MMORPG Order & Chaos© OnlineObwohl das Online-Rollenspiel bereits im September 2011 im AppStore erschienen ist, ist es erst die zweite Gelegenheit, die sonst regulär 5,99€ teure Universal-App für lau aus dem AppStore zu laden. In dieser Zeit hat das Spiel die stolze Anzahl von 16 Updates erhalten, die den Titel stetig verbessert und erweitert haben. Das grundlegende Spielprinzip, das wir euch in unserem Review vorgestellt haben, ist aber natürlich gleich geblieben. Im AppStore kommt die 1,70 Gigabyte große Universal-App übrigens auf gute vier Sterne.

Und wo wir gerade bei der “Order & Chaos”-Reihe sind, wollen wir auch noch schnell auf den Sammelkarten-Ableger Order & Chaos Duels: Trading Card Game (AppStore) hinweisen. Dieses hat nämlich am Mittwoch ein Update auf Version 1.7.0 erhalten, welches folgende Neuerungen mit sich bringt:

Betritt die Turm-Herausforderung, den ultimativen Test deiner Fertigkeiten!
- TURM-HERAUSFORDERUNG: Ein Schlachtfeld, auf dem der Level oder die Kartensammlung eines Spielers keine Rolle spielt!
- NEUE KAMPAGNEN-ERWEITERUNG: 30 neue Missionen hinzugefügt!
- 30 ERSTAUNLICHE NEUE KARTEN: Entdecke mehr Knechte, Zauber und Strategien!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Ebay-Anzeige des Monats!

Seit Kurzem kursiert auf Facebook und sonstigen Plattformen die wohl wahnsinnigste und zugleich witzigste Ebay-Anzeige aller Zeiten! Inseriert wurde ein ganz normales Doppelbett mit Lattenrost von einer Dame. Angaben wie Abmessungen, Farbe und sonstige wichtige Features scheinen bei der extravaganten Artikelbeschreibung aber wohl eher die uninteressantesten Informationen für Interessenten darzustellen. Warum? Schaut euch die Anzeige […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iAd-Producer-Update ermöglicht Vollbildwerbung

Die Reihe an Updates für Apple-Software reißt nicht ab. Seit heute Nacht steht Entwicklern eine neue Version des Werbung-Tools iAd Producer zur Verfügung, mit der dynamische Werbung für iOS-Geräte in die eigenen Apps integriert werden kann. Größte Neuerung in iAd Producer 4.2 besteht in der Möglichkeit für Vollbild-Werbebanner für das iPhone. Weiterhin gibt Apple in seiner Update-Beschreibung ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Readdle verschenkt PDF Expert für das iPhone & kündigt Universal-Update an

Der PDF-Manager PDF Expert ist für das iPhone für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

PDF ExpertDie produktiven Apps aus dem Hause Readdle sind wirklich eine klare Empfehlung. Heute könnt ihr euch PDF Expert für das iPhone (App Store-Link) kostenlos sichern, da die Entwickler diese App am 29. Mai aus dem App Store nehmen. Denn: Die entsprechende iPad-App wird dann zur Universal-App hochgestuft und bekommt iPhone-Support. Wer allerdings nur ein iPhone besitzt, sollte sich den kostenlosen und 33,2 MB großen Download nicht entgehen lassen.

Es handelt sich um ein einfaches, aber trotzdem umfangreiches Tool zum Lesen und Markieren von PDF-Dokumenten. Sogar das Ausfüllen von Dokumenten kann direkt am iPhone erfolgen, auch das Eintragen von Notizen ist ein Kinderspiel. Weiterhin habt ihr die Möglichkeit mit einfachen Gesten zur nächsten Seite zu springen, auch könnt ihr Favoriten anlegen, um diese später schneller wiederzufinden.

Natürlich bietet PDF Expert diverse Optionen für den Im- und Export der Dokumente an. So können diese beispielsweise einfach via WiFi vom Rechner übertragen werden, zudem ist aber auch eine Anbindung an Dropbox, GoogleDrive oder andere Cloud-Dienste vorhanden – natürlich könnt ihr mehrere gleichzeitig aktivieren und verwenden.

PDF Expert ist eine wirklich klasse Applikation zum Verwalten und Bearbeiten eigener PDF-Dokumente. Der Funktionsumfang liest sich gut, allerdings solltet ihr beachten, dass in Zukunft keine weiteren Updates mehr folgen werden. Neue Funktionen wird es dann nur noch in der Universal-App (derzeit iPad-only) geben, die am 29. Mai aktualisiert wird.

Readdle wird zudem eine neue Option beim Scrollen einführen, mit der das nahtlose Lesen von Dokumenten in der Vertikalen möglich ist, auch wird die Geschwindigkeit verdoppelt. Wer allerdings schon jetzt nach einer Universal-App für iPhone und iPad sucht, sollte sich den 2,69 Euro teuren GoodReader 4 ansehen.

Der Artikel Readdle verschenkt PDF Expert für das iPhone & kündigt Universal-Update an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Camera Awesome

Awesomize Deine Erinnerungen.

awe·some·ize | Lass deine Freunde denken, du wärst ein berühmter Fotograf.

Camera Awesome befördert deine Fotos auf eine neue Ebene weil es schärfere und besser belichtete Fotos in schneller Abfolge aufnehmen kann. Mit atemberaubenden, professionellen Effekten hauchst du deinen Erinnerungen Leben ein. 0-Tap Sharing für Deine Lieblingsseiten.

- 1-Tap und 0-Tap Sharing
Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, SmugMug, Picasa, Photobucket and Flickr.

- 1-Tap Awesomize
Nur Einmal antippen für perfekte Fotos.

- Professionell gestaltete Spezialeffekte
Vom renommierten Fotografen Kevin Kubota.

- Schönheit, Verstand und rasende Geschwindigkeit
Umwerfendes Design ohne dir in die Quere zu kommen.

- Heiliger Bimbam! Video Zeitreise!
Die vorzeitige Videoaufnahme startet die Aufnahme schon bevor du den
Aufnahmeknopf antippst.

Download @
App Store
Entwickler: SmugMug
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In-App-Käufe komplett deaktivieren

Mit Säcken voller Gold, einem Fass Münzen oder einer ganzen Wagenladung voll Edelsteine versuchen Anbieter sogenannter Freemium-Spiele Smartphone-Anwender zu ködern. Damit Sie oder Ihre Jüngsten nicht aus Versehen echtes Geld in virtuelle Münzen eintauschen, lohnt es sich In-App-Käufe zu deaktivieren.Öffnen Sie dazu einfach die iOS-Einstellungen und wechseln Sie in die Kategorie Allgemein. Etwas weiter unten finden Sie die Einschränkungen, die Sie mit einem Tipp auf die Schaltfläche ganz oben aktivieren können. Durch die Deaktivierung der Option In-App-Käufe meldet iOS künftig einfach ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeblicher iPhone 6-Dummy in Rumänien aufgetaucht

9326-860-iphone_6_mold_3-l

Längere Zeit war es nun etwas ruhiger um das iPhone 6, da sich die Berichterstattung eher auf die Beats-Übernahme konzentriert hat. Nun kommt das iPhone 6 aber wieder ins Gespräch und es wurde ein neuer Dummy des Geräts ausfindig gemacht. Der Dummy soll in Rumänien aufgetaucht sein und das iPhone 6 zeigen, welches mit sehr runden Kanten und einer erstaunlichen “Dicke” gefertigt worden ist. Wiederum ist zu sehen, dass die Kamera aus dem Gehäuse steht.

Wir glauben immer noch an einen iPod touch
Sowohl die Form als auch die herausstehende Kamera deutet für uns nicht auf ein iPhone, sondern einfach auf einen neuen und größeren iPod touch hin, der im Herbst vorgestellt werden wird. Auch die Geheimhaltung von Apple würde solch einen Leak in den Augen vieler Experten nicht zulassen. Natürlich kann keiner diesen Gedankengang belegen, oder widerlegen, weshalb wir wirklich auf die Veröffentlichung im Herbst warten müssen. Grundsätzlich gehen wir aber davon aus (und hoffen auch), dass die Kamera des iPhones nicht aus dem Gehäuse heraussteht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Gesetz gegen Patent-Trolle vorerst vom Tisch

Der Vorsitzende des Rechtsausschusses des US-Senats, Patrick Leahy, hat den Entwurf zu einer weiteren Patentreform von der Agenda des Gremiums genommen und so auf Eis gelegt. Ein tragfähiger Kompromiss habe sich nicht abgezeichnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme: iTunes-Streaming für monatlich 5 US-Dollar?

Als die Gerüchte um eine Übernahme von Beats Electronics durch Apple zum ersten Mal auftauchten, war von einem möglichen Abschluss noch in dieser Woche die Rede. Der Freitag ist da und nach wie vor gibt es keine Vollzugsmeldung, wohl aber Wasserstandsmeldung der Kollegen von TechCrunch. Diese berichten, dass beide Seiten nach wie vor an der Übernahme interessiert seien und die Verhandlungen bei ca. 70% stünden. Bereits vor einigen Tagen hatte es leise geheißen, dass sich der Abschluss auch auf die kommende Woche (und damit immer noch rechtzeitig für die gemunkelte Bekanntgabe auf der WWDC) verschieben könnte. Nach wie vor sind sich die Beobachter einig, dass es Apple dabei weniger um das Kopfhörergeschäft und auch nur am Rande um den Musikstreamingdienst von Beats gehe, als mehr darum, sich die Dienste der beiden Beats-Gründer Jimmy Iovine und Dr. Dre zu sichern. Vor allem die Verhandlungen mit den Rechteinhabern sollen durch die beiden Musik-Schwergewichte erleichtert werden. Und so spekuliert TechCrunch dann auch über einen bevorstehenden Angriff auf Spotify seitens Apple. Zum ersten Mal könnte Cupertino dabei auf die Unterbietung marktüblicher Preise setzen. So soll ein möglicher iTunes-Streamingdienst bereits für einen monatlichen Abo-Preis von nur 5 US$ an den Start gehen. Spotify verlangt für sein Premium-Abo momentan im selben Zeitraum 9,90 US$.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jump’n’Run-Spiel “Atom Run” eine Woche nach Release bereits reduziert

Das ging mal wieder richtig schnell… Es ist erst eine Woche her, das am Spiele-Donnerstag der letzten Woche der neue Platformer Atom Run (AppStore) von Fingerlab im AppStore veröffentlicht wurde. Und heute gibt es den Titel bereits günstiger. Statt der bisher angefallenen 2,69€ zahlt ihr aktuell nämlich nur 0,89€ für den Download der knapp 80 Megabyte großen Universal-App.

Vorgestellt haben wir euch das IAP-freie Spiel vergangene Woche in diesem Artikel – und waren durchaus angetan. Auch im AppStore gibt es überwiegend Lob und gute vier Sterne bei den Bewertungen durch die User. Im Spiel musst du einen kleinen Roboter in abwechslungsreichem Gameplay, toller Optik und mit einfacher Steuerung durch eine von Mutantenrobotern regierte Zukunftswelt steuern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Update der Lottoland App schafft Tippscheingebühren ab

Wie wir schon in unserem Test zu der App “Lottoland – LOTTO 6aus49, EuroJackpot & EuroMillions und mehr“ erwähnt hatten, erfreuen sich Online-Lotterien in Deutschland einer großen Beliebtheit. Dies zeigt sich auch in dem großen Interesse an der kostenlosen Lotto-App von Lottoland. Neben den vielen in unseren Test beschriebenen Funktionen, gesellen sich nun neue Erweiterungen hinzu.

Lottoland 2

Da sich Lottoland in der Vergangenheit schon des Öfteren für die Abschaffung von Gebühren für Tippscheine stark gemacht hat, ist es sehr erfreulich, dass im Zuge des neuen Updates, Lottoland auf die Tippscheingebühren bzw. die Bearbeitungsgebühr verzichtet. Eine Neuerung, die hoffentlich bald auch bei anderen Anbietern umgesetzt wird. Bereits gezahlte Tippgebühren aus dem Jahr 2014 werden allen Lottoland-Kunden automatisch erstattet. Zusätzlich ermöglicht das Update eine allgemeine Performance-Verbesserung der App.

lottoland_petition

Wie schon zu dem Zeitpunkt unseres Tests, bietet Lottoland weiterhin für seine Kunden einen Gutschein an. Mit dem Code “5EURSPAREN” werden dem Warenkorb 5 Euro gutgeschrieben. Damit der Gutschein verwendet werden kann, muss die Warenkorbhöhe mindestens 5,01 Euro betragen.

Lottoland – LOTTO 6aus49, EuroJackpot & EuroMillions und mehr“ ist im App Store kostenlos erhältlich und benötigt iOS 6.0 oder höher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ex-Apple Designer im Interview: Was Apple so besonders macht

Die amerikanische Website Fast Company hat ein umfassendes Interview mit dem ehemaligen Apple-Designer Mark Kawano veröffentlicht. Das Interview lässt sich in vollem Umfang hier online nachlesen und dreht sich um die Arbeit bei Apple und was sie so besonders machte.

Konkret entwaffnet Kawano vier Mythen, die über Apple's Innovationen entstanden sind. Er selbst hat sieben Jahre lang bei Apple als (iPhone-)Designer gearbeitet, sich aber jetzt mit Storehouse selbstständig gemacht.

In dem Interview berichtet er zum einen über das Design bei Apple. Das Geheimnis hinter Apples Design-Innovationen seien nicht nur herausragende Mitarbeiter wie Jony Ive, sondern vielmehr die Organisation in der Firma. Jeder, der irgendetwas mit Apple zutun hat, beachte auch die Gestaltung des Produkts. Die Aufgabe ist also nicht nur Designern überlassen. “Jeder bei Apple denkt wie ein Designer”, findet Kawano. Sogar Neuzugänge müssen dieses Denken annehmen.

Daher könne es sich Apple leisten, nur wenige Designer im Team zu beschäftigen. “Um die Hundert” seien es. “Ich kenne jeden einzelnen von Ihnen”. Bei anderen Firmen sei das Design-Team deutlich größer. Facebook beschäftigt mehrere Hunderte, während es bei Google sogar in den Tausender-Bereich geht. Das kleine Designteam rührt aber auch daher, dass früher die meisten Ideen von Steve Jobs ausgingen. Er brauchte Leute, die schnell auf seine Ansprüche reagieren.

Zudem stellt Apple kaum spezialisierte Designer ein. Es gibt also keinen, der nur App Icons erstellt. Das mache die Arbeit freier, weniger bürokratisch. Wenn Designer A mit dem App-Grundgerüst noch nicht fertig ist, muss Designer B nicht auf ihn warten, bis er die Buttons integrieren kann, sondern kann selbst mit anpacken. Zeit gibt Apple den Designern genug. Ive zum Beispiel hat allein mehrere Monate für den Standfuß des iMacs gebraucht.

Über Steve Jobs

Zum Schluss geht Kawano noch einmal auf Steve Jobs ein, mit dem er lange Zeit zusammengearbeitet hat. Die Behauptung, Jobs sei teilweise beängstigend, gar tyrannisch gewesen, entkräftete er. Was Jobs wollte, ist das “best thing”. Also das Beste, was man machen kann. Und er erwartete, dass jeder Designer den gleichen Anspruch hat.

“Er verstand Leute nicht, die nicht das Gleiche wie er wollten und wunderte sich oft, warum sie dann für ihn arbeiten.”, meinte Kawano. “Ich denke Steve hatte wenig Toleranz gegenüber den Designern, die nicht auf alle Dinge Acht geben”

Jobs sei sehr interessant gewesen. Zwar forderte er viel von seinen Mitarbeitern. An anderen Stellen sei er trotzdem demokratisch geblieben. “Mit diesen Rollen hatte er oft zu kämpfen”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F1 Race Stars: Neues Arcade-Rennspiel a la Mario Kart

Mit F1 Race Stars bringen die Codemasters ein neues rasantes Arcade-Rennspiel auf iPhone und iPad.

Das neue Game der Entwickler von Colin McRae Rally macht aus der Formel 1 ein Arcade-Rennspiel a la Mario Kart. Mit über 40, an die echten F1-Tracks angelehnten Rennstrecken, fünf Spielmodi und allen Rennfahrern der aktuellen Saison ist alles am Start, was Ihr für die Pole Position braucht.

f1racestars_1

Gesteuert wird wie gewohnt übers Accelerometer. Power-Ups wie Nitro-Boosts und den Gegner lähmende, ölige Lachen helfen Euch, auf das begehrte Podium zu kommen. Über WiFi- oder Bluetooth-Verbindungen könnt Ihr mit bis zu vier Spielern im Multiplayer-Modus um die Wette rasen.

f1racestars_2

Das alles und die schrägen Fantasy-Spieler mit besonderen Fähigkeiten sowie hunderte Upgrades für Fahrer und Wagen machen F1 Race Stars zum Spaß für Single- wie Multiplayerliebhaber. Und wer ein iPhone 5S bzw. ein iPad 4 oder neuer besitzt, kann das Spiel auch auf seinen Fernseher streamen und sein iDevice als Controller verwenden. (ab iPhone 4/iPad 2, ab iOS 6.0, deutsch)

F1 Race Stars™ F1 Race Stars™
(54)
Gratis (uni, 255 MB)

Weitere Codemasters-Highlights:

F1™ Challenge F1™ Challenge
(100)
2,69 € (uni, 218 MB)
Colin McRae Rally Colin McRae Rally
(263)
2,69 € (uni, 228 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Server-Fehler sorgt für verlorengegangene iMessages

Apple hat einen Fehler beim Dienst iMessage («Nachrichten») eingeräumt. Dabei werden die Nummern von ehemaligen iMessage-Nutzern fälschlicherweise als noch aktive iMessage-Nutzer erkannt. Da die ehemaligen iMessage-Nutzer mit ihren neuen Geräten keine iMessages empfangen können, gingen die von anderen Personen gesendeten Nachrichten verloren. Apple verspricht in einem nächsten iOS-Update die Behebung des Fehlers.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

djay 2 und Spotify verbinden sich: 20 Millionen Songs zum Mixen

Wir müssen noch einmal kurz auf djay 2 aufmerksam machen – die nächsten Wochen sind aber DJ-App frei – versprochen.

djay_Spotify

Erst gestern hatten wir kurz auf das Gratis-Angebot von djay 2 für das iPhone aufmerksam gemacht, heute müssen wir die DJ-App noch einmal aufgreifen, da es wirklich erwähnenswerte Neuigkeiten zu vermelden gibt, die auch die iPad-App (App Store-Link) betreffen.

In Version 2.5 gibt es ab sofort eine Anbindung an Spotify, so dass ihr als Premium-Nutzer Zugriff auf über 20 Millionen Songs zum Mixen habt. Das Update wurde kostenlos sowohl in der iPhone- als auch iPad-Version integriert. Ihr habt Zugriff auf eure Playlisten, auf die Charts und könnt natürlich auch die Suche bemühen.

Zudem haben die Entwickler weitere Audio-Funktionen hinzugefügt. Über 30 neue Audio-Effekte lassen sich auf den Turntables anwenden, die von Sugar Bytes angeboten werden, die jedoch nur per In-App-Kauf erworben werden können. Weiterhin wurden Verbesserungen an der Oberfläche vorgenommen, auch hat man den Equalizer überarbeitet.

Die Hauptmerkmale von djay 2 hatten wir ja schon gestern ausführlich aufgelistet, daher gibt es jetzt nur noch die Info zu den Preisreduzierungen. Die iPhone-Version ist immer noch für kurze Zeit kostenlos zu beziehen, die iPad-Version kostet aktuell nur 4,49 Euro statt 8,99 Euro. Was djay 2 zu bieten hat, zeigt noch einmal das nachfolgende Video (YouTube-Link).

djay 2 im Video

Der Artikel djay 2 und Spotify verbinden sich: 20 Millionen Songs zum Mixen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Wolf Among Us: neuer Trailer & Releasetermin der 4. Episode

Am Dienstag haben wir euch ein paar Preview-Screenshots gezeigt, nun gibt es weitere Infos zur vierten Episode “In Sheep’s Clothing” von Telltale Games Adventure-Spiel The Wolf Among Us (AppStore). Denn gestern Abend ist uns nicht nur der offizielle Trailer ins Haus geflattert, sondern der Entwickler hat auch den Releasetermin verkündet. Wichtig für uns ist der kommende Donnerstag (29. Mai), denn da erscheint die vierte Episode für 4,49€ im AppStore. Für alle weiteren Plattformen, auf denen das fünfteilige Point-and-Click-Adventure ebenfalls verfügbar ist, liegt der Releasetermin drumherum.

Übrigens: weitere Infos zu diesem düsteren Abenteuer könnt ihr in unserem Review erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

justWeek

Wollten Sie schon immer auf einfache und unkomplizierte Weise wissen, welche Kalenderwoche es gerade ist? Mit justWeek ist das endlich möglich. Es wurde bewusst auf unnötige und komplizierte Einstellungen verzichtet, damit das App einfach nur das tun kann, wofür es geschaffen wurde. Das Anzeigen der aktuellen Kalenderwoche. Die Kalenderwoche ist sowohl im App, als auch als Benachrichtigung im App-Icon sichtbar. Zum Beginn einer Woche wird diese automatisch aktualisiert, ohne dass Sie das App starten müssen. Um die Ressourcen Ihres Geräts nicht unnötig zu belegen, werden beim Start von justWeek nur Aktualisierungen für die nächsten 10 Wochen im System registriert. Bei einer Aktualisierung wird mit einer kurzen Nachricht auf die aktuelle Kalenderwoche hingewiesen. Diese Nachricht lässt sich abschalten.

Bitte prüfen Sie die Landeseinstellungen, falls die falsche Kalenderwoche angezeigt wird!

Download @
App Store
Entwickler: Michael Denzler
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weed Firm: Apple entfernt Marihuana-Spiel aus dem App Store

Das kostenlose iOS-Spiel „Weed Firm“, in dem man virtuelles Marihuana anbauen und verkaufen konnte, wurde von Apple kurzerhand aus dem App Store geschmissen. Zuletzt belegte es in manchen Märkten die Top-Platzierung der App Store-Charts. Die Gründe für die Entfernung sind nicht vollkommen klar, offenbar dürfte Apple jedoch die Thematik des Spiels nicht gefallen. Die Entwickler Manitoba Games wollen nun an einer zensierten Version des Spiels arbeiten, die dann wieder im App Store veröffentlicht...

Weed Firm: Apple entfernt Marihuana-Spiel aus dem App Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel: Broadwell-Prozessoren erscheinen vor Weihnachten

Mit der Haswell-Reihe von Intel wurden die hauseigenen Prozessoren auf den Hauptaspekt "Strom sparen" getrimmt. Mit Broadwell startet ab Weihnachten 2014 eine neue Prozessor-Ära – die es in sich hat.

Bildschirmfoto 2014 05 22 um 21.46.16 570x327 Intel: Broadwell Prozessoren erscheinen vor Weihnachten

Broadwell ist eine neue Prozessorgeneration aus dem Hause Intel. Durch das neue Fertigungsverfahren auf der Größe von 14 Nanometern ist es möglich, auf hohem Rechenniveau und zeitgleich mit hoher Energieeffizienz zu arbeiten. Die Einsparung von Energie wird durch das neue Fertigungsverfahren um ganze 30 % gesteigert. Doch auch bei der Grafikleistung (Iris und Iris Pro) hat sich etwas getan, denn beide Varianten arbeiten mit 80% mehr Leistung als die Haswell-Grafikchips. Broadwell unterstützt nun auch die SSD-Anbindungen mit Übertragungswerten von 1GB/s.

Damit ist Broadwell schon jetzt ein Erfolg, welcher sich ab Weihnachten 2014 auch in der Praxis feststellen lassen wird – denn ab dann werden die ersten Prozessortypen der Broadwell-Reihe verfügbar sein. Zwecks Fertigungsproblemen, durch das neue 14nm-Verfahren, sollte die Auslieferung der Prozessorsparte erst im Frühjahr 2015 gestartet werden. Der Versand der Prozessoren an Hardwarehersteller soll jedoch bereits im September beginnen – damit wäre auch die MacBook-Reihe abgesichert und bereit für ihr Broadwell-Upgrade im Spätherbst. Mit Broadwell könnte ein MacBook Air eine Akkulaufzeit von 15 Stunden erreichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Patent auf mechanischen Verschluss zum Schutz der Audiokomponenten des iPhones

Die US-Patentbehörde hat Apple am Donnerstag ein Patent erteilt, das einen mechanischen Schutz der Audiokomponenten von iPhones enthält. Diese Erfindung bietet Apple die Möglichkeit, fortgeschrittenere und sensiblere Audiotechnik zu verwenden. Die bisher verfügbaren Schutzvorrichtungen waren vergleichsweise einfach und statisch und konnten nicht direkt auf Risiken reagieren.

iphone kamera mikro

Der “Aktive Schutz für ein akustisches Gerät” greift unter anderem auf Daten des Bewegungssensors und des Gyroskops zurück, um den mechanischen Verschluss zu aktivieren. Damit sollen Beschädigungen durch plötzliche Einwirkungen von außen – durch Luftdruck oder Lautstärke, wie sie beispielsweise beim Herunterfallen des Geräts oder durch zu laute Umgebungsgeräusche entstehen können – vermieden werden.

apple patent audio schutz 1

Geschützt werden sollen vor allem Mikrofon und Lautsprecher auf der Vorderseite des Smartphones, aber auch andere Komponenten der Rückseite. Ein akustischer Durchgang ermöglicht darüber hinaus eine Weiterleitung von außen eintretender Audiowellen durch das Gerät hindurch nach außen.

apple patent audio schutz 2

Der Fortschritt solcher Schutzmechanismen erlaubt es Apple, in Zukunft auf bessere Audiohardware zurückgreifen zu können. Momentan lässt es sich noch nicht sagen, wann und wo der Konzern die Erfindung umsetzen wird. Denkbar wäre etwa ein zukünftiges Stereosystem. Das Patent wurde im Jahr 2012 beantragt und nennt Kelvin Kwong aus dem kalifornischen San Jose als Erfinder. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich habe ja nur gefährliches Halbwissen …

… aber erklärt mir mal bitte, wie es angehen kann, dass da jemand ‘eine kleine Anzahl von Mitarbeiteranmeldedaten’ erbeuten kann und dann da doch genau tatsächlich jene Mitarbeiter gefunden hat, die dann noch unglaublicherweise die Berechtigung hatten, nicht nur die Daten aller eBay Kunden einsehen zu können - sondern es dann auch noch möglich war, diese über Wochen unbemerkt zu kopieren?

Trotz meiner Naivität und meines gefährlichem Halbwissens klingt das für mich nicht nach einer Verkettung unglücklicher und zufälliger Umstände - sondern nach etwas ganz Anderem …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Apple einen Spotify-Angriff mit 5-Euro-Abo?

Wieder mal Spekulationen um den Kauf von Beats: Der Deal soll angeblich zu 70 Prozent in trocknen Tüchern sein.

Hinter den Kulissen wird laut TechCrunch noch mit allen Finessen verhandelt. In erster Linie, so sagt dieser neue Report, gehe es Apple darum, die Beats-Eigentümer Jimmy Iovine und Dr. Dre einzukaufen.  

Beats-Kopfhörer eher uninteressant

Die Hardware mit Kopfhörern sei für Apple wenig bis gar nicht interessant. Vielmehr wolle man vom Know-How der beiden Musik-Profis profitieren. Beide sind sehr gut in der Musik-Szene verdrahtet – und sie könnten den Spagat zwischen iTunes und einem Musik-Streaming-Dienst aus dem Hause Apple schaffen.

Beats Solo rot

Dabei, so die Spekulation, werde Beats – für den Fall, dass Apple die Firma kauft – den Musikstreaming-Dienst als eigenständigen Service weiterführen. So wolle man vermeiden, dass iTunes zu große Umsatzeinbußen in Kauf nehmen muss.

Preis-Angriff auf Spotify?

Angedacht ist wohl, die Musik-Industrie für Beats noch mehr zu erwärmen. So könnte Apple einen Preis-Angriff auf Spotify starten. Im Gespräch ist ein monatlicher Abo-Preis von nur 5 Dollar. Aktuell zahlt Ihr bei Spotify 9,90 Euro für ein Premium-Abo.

Spotify Music Spotify Music
(40891)
Gratis (uni, 26 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnopsn Pro

Schnopsn, die beliebteste Schnapsen App, kann ab sofort online gegen echte Gegner gespielt werden – und das Plattformübergreifend.

Egal ob online oder über Bluetooth gegen Freunde, Zufallsgegner oder offline gegen den Computer, genieße die tolle Grafik und Animation, lasse dich durch die realitätsnahen Soundeffekte beim Geben und Ausspielen der Karten in Wirtshausstimmung versetzen und zeige dein Können.

Es sind dafür keine lästigen Anmeldungen oder Registrierungen nötig. Nach dem Download der App kannst du sofort online gegen tausende täglich aktive Schnapser loslegen. Du hast die Wahl Spieler aus der Liste der derzeit online Verfügbaren herauszufordern, ein Spiel zu erstellen und dich selbst herausfordern zu lassen, oder dich jemanden automatisch zuteilen zu lassen.

Während dem Spiel kannst du mit deinem Gegner chatten und wirst durch einen Countdown an das Weiterspielen erinnert. Ein ELO-basiertes Rankingsystem macht die Stärken der Spieler vergleichbar und wird nun klären auf welcher Plattform die besten Schnapser unterwegs sind.

Zum Trainieren kannst du natürlich nach wie vor auch gegen Computergegner in verschiedenen Schwierigkeitsstufen antreten.

FEATURES:

  • Schnapsen online gegen andere Spieler
  • spiele online um virtuelle Einsätze oder um ELO-Punkte
  • 100 Credits Startguthaben
  • Chatfunktion bei online Spielen
  • Ranglisten nach dem ELO-System
  • Lokales Multiplayer Schnopsn via Bluetooth
  • Schnapsen gegen den Computer in verschiedenen Schwierigkeitsstufen
  • Frei konfigurierbare Regeln und variable Animationsgeschwindigkeit
  • Realitätsnahe Darstellung der Karten am Spielfeld
Download @
App Store
Entwickler: DonkeyCat GmbH
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

600 Franken günstiger: MacBook Pro Retina.

Macbook Pro Retina

Es ist soweit. Heute darf ich euch das unschlagbare Angebot von microspot.ch unterbreiten. Ihr habt das MacBook Pro Retina gewählt, ein 15" Display, den Intel Core i7 mit 2.3 GHz, 16 GB Arbeitsspeicher und einen Flashspeicher mit 512 GB Kapazität. 

Diese Konfiguration kostet bei Apple CHF 2'899.-, bei microspot.ch nur CHF 2'599.-. Und als ApfelBlog.ch Leser bekommt ihr einen weiteren Rabatt von CHF 300.- und somit kostet das oben beschriebene MacBook Pro Retina 15" nur noch CHF 2'299.-! Und so könnt ihr von der Aktion profitieren:

  1. Legt das MacBook Pro Retina in den microspot.ch-Warenkorb auf der Website
  2. Vom Warenkorb weiter zur Kasse
  3. Als Gast einkaufen, ein Login erstellen oder mit dem bestehenden Login anmelden
  4. Lieferadresse ausfüllen
  5. Beim Kaufprozess "Kasse" kann der Gutscheincode erfasst werden
  6. Und dafür braucht ihr im Feld "Gutscheincode" nur folgenden Promocode (ohne Anführungs- und Schlusszeichen) einzugeben:

"apfelblog3"

Jetzt das MacBook Pro Retina bestellen!

Ich freue mich extrem euch dieses tolle Angebot machen zu dürfen! Die Aktion dauert nur bis und mit 1. Juni 2014, also beeilt euch. Natürlich dürft ihr das Angebot gerne euren Freunden weiterleiten oder über eines der unzähligen Social Networks teilen! 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vortex 38% off today

Vortex

Vortex, take your productivity to a new dimension making it easy to do the things you do most with your files. Compressing or uncompressing files, uninstalling applications, downloading videos and songs, and translating text (even instantaneously translate email)... All of this and more, using Drag N Drop or Shortcut keys.

Just drag a file to Vortex and it gives you the most likely options for that file. Text, videos, audio, images, folders, compressed files... Vortex will show all that you can do with them, no questions asked, and it's always ready to help.

Vortex also integrates with our other TastyApps making them even easier to use. Check our the tutorial here: http://www.tastyapps.com/vortex-tutorial/ and find out everything Vortex has to offer!



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keep It Minimal With The Simple Wallet 2.0 (Blue) for $15

The World's Thinnest Hand Crafted Wallet + Free US Shipping!
Expires June 22, 2014 23:59 PST
Buy now and get 40% off


Please note: Only available to customers in the continental United States. If Brown is more your style CLICK HERE.

KEEP YOUR ESSENTIALS TOGETHER IN STYLE

Simple Wallets are constructed from soft Italian leather and high quality elastic that allows you to keep all your essentials together while still being fashionable and minimalistic. Simple Wallet can fit your cards, cash, cellphone and even has an attachment loop for your keys. It keeps everything tight and together so you have the essentials in a slim, stylish package without the headache of losing what you need most.

WHY YOU'LL LOVE IT

We all love being more comfortable. With a brick in your back pocket that is the last thing you feel. Simple Wallet lets you keep your essentials all together in a nice tight package that doesn't complicate your life. It keeps things minimal and easy, exactly the way you need it. With high quality elastics and Genuine Italian Leather, you not only get the stylish package but also a quality product that will hold up for years of service. There is no way that you can lose your phone, keys, cash or cards now, it's that simple. TOP FEATURES
    Simple 2.0 is perfect to carry everything you need Never forget your wallet, keys or phone anymore Slim and low profile for more comfort and quick, easy access Fashionable and minimalist Hand-crafted in the USA Made with Genuine Italian Leather with High-Quality elastic

PRODUCT SPECS

    Material - Italian Leather, High-Quality Elastic Pockets - 3 (Including iPhone band, can be used to hold cards) Key Attachment loop Capacity - 15+ Cards, cash, keys & most phones (may not fit larger phones: ex. galaxy note etc.) Life expectancy - 5+ years Functionality - Tight performance, even with 1 credit card inside

IN THE BOX

    One (1) Blue Edition Simple Wallet 2.0
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easily Record Internet Radio With Snowtape 2 for $15

Record & Edit Songs, Add Album Artwork, & Export To iTunes Seamlessly
Expires July 22, 2014 23:59 PST
Buy now and get 54% off


RECORD INTERNET RADIO & EXPORT TO iTUNES

With Snowtape 2, you can boost the size of your iTunes library in just a few days. Snowtape allows you to schedule and record thousands of popular internet radio stations all over the world. The Online Directory currently contains over 3,000 high-quality radio stations with more added every day. There's even browser integration so you can connect Snowtape to your favorite radio or local broadcasts, just import any radio station you find using its stream URL or its internet playlist file, Snowtape does the rest. Record multiple radio shows at once and preserve full audio quality (mp3 or AAC+ streams), Snowtape will automatically split and name tracks as they're saved. The "Source Format" exporter can add ID3v2 tags and iTunes metadata, and then save as mp3 or mp4 audio files.

WHY YOU'LL LOVE IT

Listen to internet radio. Record the music. Schedule radio shows. Edit songs and get album artwork. Export to iTunes. Boost your iTunes library, simply and seamlessly. TOP FEATURES
    Listen to Popular Internet Radio - Enjoy your favorite music, free Record Music & Radio Shows - Rip from mp3 or AAC+ streams and export to your iTunes library, all while preserving full audio quality Schedule Recordings - Record your favorite show and listen to it on your schedule Edit Songs & Get Album Artwork - Extract individual songs from your recordings and add album covers to your collection Export Files to iTunes - Access your music from anywhere and export to AAC or MP3

THE PROOF

"If you’re wanting to record a big batch of new music for your iTunes library, I can imagine that Snowtape is a great solution. Find a station you love with a high bit-rate, hit record, then export the tagged tracks to iTunes. A great way to fill your iPod up with new music you haven’t heard before!" - mac.appstorm

WHAT YOU'LL NEED

    Requires Mac OS X 10.8+ Languages: English, German, French, Japanese

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - The software can be activated on every computer that belongs to the User owning the software as long as the owner is the sole user of this computer When does license need to be redeemed by? - There is no time limit Does it include updates? - It includes all upades to versions that begin with “2.x”
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parallels Desktop 9 von Parallels Business Solutions im Test

MacBook Pro Retina

Wer einen Mac besitzt, ist ab und an darauf angewiesen, trotzdem Windows zu verwenden, und sei es nur, das Verhalten auf unterschiedlichen Plattformen zu testen. Parallels schließt diese Lücke mit Parallels Desktop. In der Enterprise-Edition kann das Produkt von Admins zu Desktop Virtualisierung in Unternehmen eingesetzt werden. Windows Software auf einem Mac Die Paradedisziplin von Parallels, sowohl in der Standard als auch in der Enterprise Edition, ist es, Windows und (...). Weiterlesen! 

The post Parallels Desktop 9 von Parallels Business Solutions im Test appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 6 Modell im Vergleich mit allen iPhone Generationen [Bilder]

Am 9. Januar 2007 präsentierte Steve Jobs im Rahmen der Macworld das erste iPhone. Ein Smartphone, welches gänzlich auf eine physische Tastatur verzichtete und konsequent mit einer Multitouch-Oberfläche ausgeliefert wurde.

iPhone Galerie

Seit der Vorstellung des ersten iPhones ist bereits einige Zeit vergangen. Im September wird das neue iPhone 6 erwartet. Zu diesem Produkt existieren bereits mehr als eine Hand voll Gerüchte, auch die ersten Dummys sind seit geraumer Zeit schon verfügbar.

SonnyDickson hat sich in der Vergangenheit bereits einen Namen gemacht und sorgte mit seinen iPad Mini und iPad Air Leaks für Aufsehen. In einem aktuellen Post hält dieser die gesamte iPhone Familie, inklusive iPhone 6 Dummy, auf mehreren Bildern  fest. Diese Illustration wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Ihr könnt dabei sehr schön sehen, wie sich das iPhone Design  über die Jahre verändert hat, wie vor allem aber auch die Display-Größe stets zu nahm.

Neben der Frontalansicht, liegt auch ein Vergleichsbild vor, welches ziemlich gut die einzelnen Schlankheitskuren der iPhone Generationen demonstriert. Aktuellen Gerüchten zufolge soll das iPhone 6 nur noch 6.1 mm dick sein. Das wäre ein neuer Rekord im Hause Apple.

Auf der Website von Sonny Dickson sind noch weitere Bilder zu sehen. Beeindruckend, wie dünn das iPhone 6 ist im Vergleich zu den restlichen Modellen ist. Ob das finale Produkt aber wirklich Parallelen zu diesem Dummy aufzeigt, bleibt wohl noch ein kleines Geheimnis, das spätestens im Herbst gelüftet wird.

via SonnyDickson

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: