Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.709 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 07:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

317 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

20. Mai 2014

Innolux soll als dritter Hersteller iPhone 6-Displays fertigen

Der September rückt stetig näher und somit auch der Termin für das nächste iPhone, das bekanntermaßen mit einem größeren Display kommen soll. Einem Bericht der Taiwanesischen Webseite UDN [Google Übersetzung] zufolge, lässt Apple die Bildschirme für die nächste...

Innolux soll als dritter Hersteller iPhone 6-Displays fertigen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud unterstützt 1 GB Dokumente, Zusammenarbeit mit 100 Personen

Apple hat iWork für iCloud aktualisiert und unterstützt nun größere Dateien und mehr Benutzer. 1 GB dürfen Dokumente groß sein, bis zu 100 Personen an einem Dokument zusammenarbeiten. Hinzu kommen einige neue Funktionen für Pages, Numbers und Keynote.Wer eine der drei Webanwendungen auf icloud.com startet, bekommt eine Liste der Änderungen angezeigt. Apple hat bei allen drei Apps die maximal erlaubte Dokumenten- und Bildergröße erhöht, es gibt mehr Farboptionen, Diagrammformatierung und die Möglichkeit, 2D- und interaktive Diagramme zu erstellen.In Pages lassen sich nun integrierte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter.com unterstützt nun mehrere Bilder pro Tweet

Twitter.com-Multi-Picture-Support

Im März stellte Twitter die Funktion vor, mehrere Bilder an einen Tweet zu hängen. Das funktionierte erstmal nur mit der Android und iOS App.

Nun hat Twitter diese Möglichkeit auch auf Twitter.com aktiviert. Ich konnte vorhin 2 Fotos in meinen Tweet ziehen, und diese wurden dann auch entsprechend dargestellt. Euer Twitter Account muss für die Funktion freigeschaltet sein, kann daher sein, dass dies bei euch noch nicht funktioniert. Am besten gleich mal ausprobieren.


Mir gefällt die Möglichkeit mehrere Bilder auf Twitter zu posten. Unterwegs benutze ich zwar mit Tweetbot und Falcon Pro alternative Twitter Apps, aber am Desktop greife ich immer mal wieder direkt auf Twitter.com zu. (via Caschy)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Server 3.1.2

Noch keine Woche ist es her, dass Apple die finale Version von OS X 10.9.3 als Download im Mac App Store bereit gestellt hat. Am heutigen Dienstag Abend kümmert sich Apple um die Server-Variante seines Mac-Betriebssystems. Ab sofort kann OS X Server 3.1.2 heruntergeladen werden.

osx_server

In den Release-Note heißt es

  • Verbesserungen des Kalenderservers für Importe, Einladungen und Terminplanung von Gruppen
  • Verbesserte Stabilität des Nachrichtenservers bei Nutzung von Chaträumen
  • Fehlerkorrekturen am Profilmanager für besseres Bereitstellen von Profilen mit Variablen bei aktivierter Codesignierung
  • Zuverlässigeres Senden von VPP-Einladungen durch den Profilmanager
  • Programmkorrekturen, sodass der Profilmanager jetzt Systeme für die Geräteregistrierung mit langen, beschreibenden Namen verwalten kann

OS X Server 3.1.2 ist 179MB groß, liegt in deutscher Sprache vor und verlangt nach OS X 10.9.3 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook will Snapchat kopieren

13.04.16-Facebook_Logo

Die verschiedenen sozialen Netzwerke kämpfen intensiv um jeden einzelnen User und um jeden Datensatz, den man sich sichern kann. Snapchat hat bereits einige Kaufangebote abgelehnt und sieht sich als freies Netzwerk für Bilder und Nachrichten. Dies gefällt Facebook überhaupt nicht, da man aus diesem Grund einige Kunden verliert und weiterhin verlieren wird. Nun wurde bekannt, dass Facebook an einer eigenen App in diesem Style arbeitet, um das Interesse der Kunden auf diese zu lenken.

SlingShot
Angeblich soll die App unter dem Namen “SlingShot” auf den Markt kommen und über viele Funktionalitäten verfügen. Man kann angeblich kurze Videos mit wenigen Handgriffen aufnehmen und diese dann sofort versenden. Auch Fotos können geschossen werden und somit direkt geteilt werden. Alles in allem hat die App in den Augen der Experten nur den Zweck, um SnapChat einige User abzuwerben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud: Update bringt Zusammenarbeit von 100 Personen, Unterstützung von Dokumenten mit 1GB und mehr

iwork_icloud

Im Rahmen der WWDC 2013 hat Apple iWork für iCloud vorgestellt. Nach wie vor liegt die Webversion von iWork als Betaversion vor. Apple war allerdings in den letzten Monaten fleißig und hat die Online-Version von iWork deutlich verbessert. So gab es im Januar dieses Jahres viele neue Funktionen und ein flacheres Design. Im April folge ein weiteres Update.

iCloudPages_200514-1

Im Laufe des heutigen Abends hat Apple iWork für iCloud ein weiteres großes Update spendiert. Sowohl Pages, Numbers als Keynote wurden aufgewertet. Der Login erfolgt über iCloud.com.

Neuerungen bei Pages

  • Bis 1GB große Dokumente bearbeiten
  • 2D- und interaktive Diagramme erstellen
  • als ePub exportieren
  • Mehr Farboptionen
  • Arbeiten Sie mit bis zu 100 Personen zusammen
  • Integrierte Tabellen einfügen und bearbeiten
  • Objektüberlagerung
  • Diagrammformatierung
  • Bis 10 MB große Bilder einfügen

Neuerungen bei Numbers

  • Bis 10 MB große Bilder einfügen
  • Arbeiten Sie mit bis zu 100 Personen zusammen
  • Als CSV exportieren
  • Mehr Farboptionen
  • 2D- und interaktive Diagramme erstellen
  • Zeilenfarben in Tabellen abwechseln
  • Bis 1GB große Dokumente bearbeiten
  • Diagrammformatierung

Neuerungen bei Keynote

  • Arbeiten Sie mit bis zu 100 Personen zusammen
  • Bis 1GB große Dokumente bearbeiten
  • Mehr Farboptionen
  • 2D- und interaktive Diagramme erstellen
  • Foliennummern ein- und ausblenden
  • Bis 10 MB große Bilder einfügen
  • Diagrammformatierung

Auch wenn iWork für iCloud nach wie vor “nur” als Betaversion vorliegt, laufen die Web-Apps sehr flüssig und fehlerfrei. Die Funktionserweiterungen der letzten Monate tun iWork für iCloud gut und wir sind gespannt, welche weiteren Verbesserungen Apple im Gepäck hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWork für iCloud mit guten neuen Features

Apple hat die iWork-Apps Pages, Numbers und Keynotes auf iCloud.com mit guten neuen Features ausgestattet.

Das gemeinsame Arbeiten von 100 Usern an einem Projekt ist die erste deutliche Verbesserung. Bisher konnten nur 50 User zusammenarbeiten. Auch bei den Speicher-Optionen wurde aufgerüstet: War es bisher nur möglich, Dokumente von bis zu 200 MB zu bearbeiten, gibt es nun ein Limit von 1 GB. Tabellen lassen sich besser formatieren.

Pages iCloud.com neu

Hochgeladene Bilder könnt Ihr nun bis zu maximal 10 MB speichern – zuvor waren es nur 5 MB. Neben weiteren Farb-Optionen könnt Ihr nun auch 2D-Charts und interaktive Tabellen erstellen. Pages bekommt ePub-Unterstützung, Numbers versteht sich nun auf den CSV-Export – so kann Excel besser integriert werden. Mehr zum Thema iCloud wird Apple auf der WWDC – ab 2. Juni – verraten. iWork für die iCloud bleibt in Beta. 

Die iOS-Versionen:

Pages Pages
(4977)
8,99 € (uni, 264 MB)
Numbers Numbers
(2288)
8,99 € (uni, 228 MB)
Keynote Keynote
(2284)
8,99 € (uni, 435 MB)

Die Mac-App-Versionen:

Pages Pages
(2200)
17,99 € (284 MB)
Numbers Numbers
(904)
17,99 € (186 MB)
Keynote Keynote
(798)
17,99 € (414 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWallet: NFC soll fester Bestandteil von Apples Mobile-Payment-Strategie werden

Die Konkurrenz bietet NFC seit Jahren, den Verkaufszahlen des iPhones hat die NFC-Abstinenz Apples bisher nicht geschadet. Alljährlich wird dennoch über NFC im iPhone spekuliert, nun wagen sich Analyst Craig Hettenbach von Morgan Stanley hervor und sieht NFC als zentrale Technologie für Apples Mobile-Payment-Offensive.In Sachen Kurzstrecken-Funk setzt Apple derzeit mit den iBeacons auf Bluetooth LE. iBeacons werden bereits von diversen Geschäften verwendet, um Kunden ortsabhängig über bestimmte Angebote zu informieren. 2012 begründete Phil Schiller das Fehlen von NFC gegenüber AllThingsD ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: iWork für iCloud mit Update und neuer Google-Zukauf

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Google in Kauflaune.

Google hat heute den nächsten Zukauf vermeldet. Dieses Mal hat man den das Team hinter Divide in die eigenen Reihen mit aufgenommen. Mit dem Dienst lassen sich die persönlichen Geräte von Mitarbeitern in das Unternehmensnetzwerk integrieren.

Divide
Preis: Kostenlos

“The Wolf Among Us” stellt Episode 4 in Aussicht.

Erstmals gibt der Macher hinter “The Wolf Among Us” einen Vorgeschmack auf die vierte von insgesamt fünf Episoden des Spiels. Ohne konkrete Release-Daten zu nennen, findet ihr erste Screenshots für “In Sheep’s Clothing” auf Twitter.

The Wolf Among Us
Preis: 4,49 €

FIFA 14 im WM-Fieber.

FIFA 14 bereitet sich auf die WM in Brasilien vor und bringt die Nationalmannschaften mit Kader und Trikots auf den neusten Stand. Sogar der Adidas Brazuca-Ball ist dabei.

FIFA 14 by EA SPORTS
Preis: Kostenlos

iWork in the Cloud: Apps mit Update.

Apple hat für die iWork-Apps auf iCloud.com einige neue Funktionen ergänzt. Bei allen drei Apps können nun 100 statt 50 Leute gleichzeitig dran arbeiten und die Dokumente können nun 1 GB statt 200 MB pro Dokument Speicher einnehmen. Den Speicherplatz für ein hochgeladenes Bild hat Apple auf 10 MB verdoppelt. Weiterhin können Pages, Keynote und Numbers nun 2D- und interaktive Diagramme erstellen, die dazu noch stärker individualisiert werden können.


(Klick für Vollbild)

Vorlagen für Pages gratis.

Apropos iWork: Wenn ihr wieder frischen Wind in die angestaubten Vorlagen von Pages bringen wollt, dann bietet sich aktuell der Download von “Vorlagen für Pages Pro” an. Die App ist nämlich gratis statt für 4,99 € zu haben.

Vorlagen für Pages Pro
Preis: Kostenlos

App-Tipp des Tages: Beatphonic.


iOS Apps im Preis reduziert

Healthcare & Fitness: “Windy (Universal) will euch mit Windaufnahmen und anderen entspannenden Sounds in den Schlaf bringen. Die App ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €1.79.

Produktivität: “Scanner” (Universal) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart €1.79. Die App erkennt über die Kamera Texte und Zeichen und stellt sie dar.

Produktivität: Mit “Awesome Mails” (iPad) könnt ihr schicke Mails designen und verschicken. Statt 8.99 Euro nur 4,49 Euro.

Produktivität: Bei “UX Write” (Universal) spart ihr €21.99. Die App ist gratis. Dabei handelt es sich um einen Profitexteditor mit spezieller Tastatur und übersichtlicher Gliederung für den Text.

UX Write
Preis: Kostenlos

Unterhaltung: “Ink Artist” (iPad) ist ein vektorbasierendes Zeichenwerkzeug – die Zeichnung verpixelt also nicht, wenn ihr zoomt. Die App ist zurzeit kostenlos! Vorher: €0.89.

Navigation: Lust auf Geocaching? Die offizielle App im iOS 7 Design gibts billiger. Statt 11,99 Euro nur 8,99 Euro.

Geocaching
Preis: 8,99 €

Referenz: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Speak & Translate” (Universal), für die zuvor €3.59 hingelegt werden mussten. Das Programm versteht, was ihr sagt und übersetzt den Text in eine andere Sprache,

Produktivität: Bei “PDF Cabinet 2.0″ (iPad) spart ihr €2.69. Die App ist gratis und ermöglicht euch das Lesen, Prüfen und Kommentieren von PDFs.

PDF Cabinet 2.0
Preis: Kostenlos

Mac Apps zum kleinen Preis

“Housekeeper” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €8.99.

Housekeeper
Preis: Kostenlos

Für die Mac-App “Pros VS Cons” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €0.89.

Pros VS Cons
Preis: Kostenlos

Die Entwickler der App “Airline Tycoon Deluxe” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €17.99 auf €11.99.

Airline Tycoon Deluxe
Preis: 11,99 €

Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “English Listening” heute von €0.89 gesenkt.

English Listening
Preis: 1,79 €

Mit “Daily Journal” spart ihr €6.99 – Heute kostet die App kein Geld.

Daily Journal
Preis: 2,69 €

€0.89 kostet “Smart DVD Creator” zur Stunde. Vorher: €5.49.

Smart DVD Creator
Preis: 0,89 €

Rabatt bei “HTML Egg”. €21.99 war mal. Heute: €10.99.

HTML Egg
Preis: 10,99 €

“English Expressions” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €0.89.

Englisch Expressions
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kohlenwasserstoffe – Organische Chemie – Alkane, Cycloalkane, Alkene, Alkine, Dienen und Aromatische Kohlenwasserstoffe – Strukturen von chemischen Verbindungen – Methan und Benzol Formel

Diese App ist für Studenten der organischen Chemie, für Lehrer, und Organiker.

Es gibt mehr als 180 Strukturformeln.

Kohlenwasserstoffe sind die grundlegende Klasse von organischen Verbindungen.

So ist es sehr wichtig, ihre chemischen Namen kennen.

Die Fragen sind in 6 Themen: Es sind alle wichtigen Kohlenwasserstoffe.

Beginnen Sie mit Grundstrukturen wie Methan CH4, Benzol C6H6 und Oktan C8H18.

Dann fahren Sie mit fortgeschrittenen Themen. Erfahren Sie mehr über Benzpyren C20H12 und Cuban C8H8.

183 Strukturen und Namen von:

  • Alkane
  • Cycloalkane
  • Alkene / Alkine
  • Dienen und Polyenen
  • Aromatische Kohlenwasserstoffe
  • Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork for iCloud

iCloud

Vor wenigen Sekunden hat Apple die iWork Apps auf iCloud.com aktualisiert.

keynote

Die Updates bringen diese und mehr Neuerungen mit sich:

  • iCloud Collaboration mit mehr als 100 Personen
  • Erstellen von interaktiven 2D Diagrammen
  • Bis zu 1Gb große Dokumente bearbeiten
  • Diagrammformatierung
  • Mehr Farboptionen
  • Neue Möglichkeiten beim Exportieren von Numbers Dateien
  • Objektüberlagerung in Pages
  • Bis zu 10Mb große Bilder einfügen

iOS und OS X Apps wurden bisher noch nicht aktualisiert.

Der Beitrag Apple aktualisiert iWork for iCloud erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Digital Camera RAW Update 5.05 patzt bei Nikon D4s

Mit dem Digital Camera RAW Compatibility Update 5.05 unterstützt Apple die Rohdatenformate diverser neuer Kameras. Wer Rohdaten aus der Nikon D4s bearbeiten möchte, könnte allerdings eine Überraschung erleben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: iPhone 5S mit Vertrag, HTC One M8, Samsung Galaxy S5 und weitere Smartphones deutlich im Preis gesenkt

Die Zeit rund um die Fußballweltmeisterschaft nutzt die Deutsche Telekom für verschiedene Rabattaktionen. Nun wurde die Aktion „11 Stars zum Volltreffer-Preis gestartet.“ Im Rahmen dieser Rabattaktion werden nahezu alle Smartphone-Flaggschiffe der verschiedenen Hersteller deutlich im Preis gesenkt. Ganz gleich, ob ihr euch für ein iPhone 5S mit Vertrag, HTC One M8 mit Vertrag, Samsung Galaxy S5 mit Vertrag oder ein anderes Premium-Smartphone entscheidet, die Telekom hat deutlich an der Preisschraube gedreht.

telekom_190514

Die Aktion 11 Stars zum Volltreffer-Preis ist nur wenige Tage vom 19.05 bis 31.05.2014 gültig. Die Aktion gilt in den Tarifen Complete Comfort S bis XXL mit Handy im im Special Allnet-Handy. Für jeden Geschmack ist somit etwas dabei. Insgesamt stellt T-Mobile 1 Top-Smartphones in den Fokus und reduziert die Preise. Das iPhone 5S mit Vertrag erhaltet ihr beispielsweise im Complete Comfort  M für nur 111 Euro anstatt 299,95 Euro.

Telekom Complete Comfort M

Als Beispiels haben wir uns den Telekom Complete Comfort M für euch herausgesucht. Dieser bietet euch eine Telefon-Flat in alle deutschen Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat, eine Datenflat (750MB Highspeed-Volumen inkl. LTE mit bis zu 16MBit/) und eine HotSpot-Flat. Monat zahlt ihr mit Online-Rabatt während der Mindestvertragslaufzeit nur 42,45 Euro. Zusätzlich könnt ihr die Spotify Music Streaming Option drei Monate lang kostenlos testen.

Details im Überblick

  • Gültig vom 19.05. bis 31.05.2014
  • Gültig im Tarif Complete Comfort S – XXL mit Handy und im Special Allnet mit Handy
  • Preisbeispiele:
  • iPhone 5s im Complete Comfort M für 111 Euro statt 299,95 Euro
  • iPhone 5C im Special Allnet Flat für 111 Euro statt 249,95 Euro
  • HTC One M8 im Complete Comfort M für 11 Euro statt 149,95 Euro
  • Samsung Galaxy S5 im Complete Comfort M für 11 Euro statt 149,95 Euro

Die nächste Mobilfunk-Aktion im Rahmen der Kampagne “Echte Fan-Wochen” steht zum Anpfiff bereit. Bis Ende Mai sind ausgewählte Top-Smartphones deutlich preisreduziert erhältlich!

Hier geht es zu den Telekom Fan-Wochen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kayak Pro – App der Woche

Etwas verspätet aber dennoch genug Zeit für die App der Woche: Kayak Pro kostenlos für iPhone und iPad. Im Normalfall berichten wir bereits am Sonntag über die App der Woche, dieses Mal zwei Tage später, somit stehen aber immer noch einige Tage zur Verfügung, an denen die kostenlose App geladen werden kann. Meist handelte es […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung-Anwälte bezeichnen Apple als Dschihadisten

Zu früh gefreut: Ob Apple und Samsung sich im Falle der jahrelangen Patentstreitereien tatsächlich annähern werden, scheint doch noch fraglich. Die Korea Times hatte zwar zunächst positiv darüber berichtet, wie die beiden Konkurrenten auf dem Weg dahin sind, alle Patentklagen beizulegen. Nun tauchen aber Indizien für eine komplett verfahrene Situation auf, in der Samsung-Anwälte die Apple Verantwortlichen als Dschihadisten bezeichnen und die Klagewelle als „Apples Vietnam“. Eine Einigung - oder ein Weg dahin - müsste eigentlich anders aussehen. Der herrschende Ton vor Gericht lässt aber ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Isaacson: Apple will Beats-Gründer für TV-Geschäft

Die Übernahme von Beats Electronics durch Apple für 3,2 Milliarden US-Dollar könnte in den nächsten Tagen verkündet werden. Walter Isaacson, Autor der offiziellen Steve-Jobs-Biographie, meldete sich nun zu Wort und sorgt für einen neuen Blickwinkel auf den Deal. Demnach gehe es Apple weniger um den Streaming-Dienst oder die Kopfhörer, sondern viel mehr um...

Isaacson: Apple will Beats-Gründer für TV-Geschäft
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Bodenständer mieten lohnt sich nicht!

Manchmal werden wir gefragt, ob man iPad Bodenständer auch bei uns mieten kann, da diese nur kurzfristig für eine Messe oder einen Event gebraucht werden. Diese Anfrage müssen wir allerdings immer wieder verneinen, denn es lohnt sich einfach nicht aus wirtschaftlicher Sicht einen iPad Bodeständer zu mieten. Und zwar nicht für Euch! Macht gerne mal […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Witziger Song aus alten iPhone-Klingeltönen


Electronic-Recycling mal anders

Signaltöne fallen heutzutage meist negativ auf. Aber der Song, den YouTube-User MetroGnome aus klassischen iPhone-Ringtones gebastelt hat, ist ganz witzig. In dem Video oben "performt" der Künstler diesen "live". Ob wir ihn demnächst als "Act" bei einem Apple-Event sehen werden? Sein Breaking Bad Remix ist echten Fans der Serie ebenfalls zu empfehlen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 20. Mai (9 News)

Unser News-Ticker informiert euch über alle wichtigen Änderungen aus der Apple Welt.

+++ 20:02 Uhr – TV: Appgefahren bei Quizduell +++

Heute ab 21 Uhr startet die ARD einen neuen Anlauf. Für einen ersten Test könnt ihr heute mit der App dabei sein – wir wurden dabei sogar direkt mit Namen erwähnt!
image

+++ 16:00 Uhr – Musik: Foster The People-Album nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album Torches von Foster The People kostet bei iTunes heute nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt 13,99 Euro. Mit dabei sind die Songs “Pumped Up Kicks” oder auch “Call It What You Want”.

+++ 13:37 Uhr – Angebot: Adobe Photoshop Lightroom 5.0 Mac/Win nur 84 Euro +++

Ebenfalls bei Cyberport günstiger zu haben: Adobe Photoshop Lightroom 5.0 für Windows und Mac kostet nur 84 Euro (zum Angebot). Im Preisvergleich zahlt man sonst 90 Euro.

+++ 13:02 Uhr – Angebot: Apple Mac mini nur 549 Euro +++

Bei Cyberport gibt es heute den Apple Mac mini mit 2,5 GHz und Intel Core i5 für nur 549 Euro (zum Angebot). Die UVP liegt bei 629 Euro und im Preisvergleich werden sonst 555 Euro fällig.

+++ 11:58 Uhr – Apple Store: 13 Jahre in 60 Sekunden +++

Die Kollegen von KaufDa haben zum Geburtstag des Apple Stores ein kleines Video erstellt. Es zeigt chronologisch die beeindruckende und rasante Entwicklung der Apple Stores in den letzten 13 Jahren. Von 2001 bis 2014 wurden weltweit 427 Stores eröffnet.

+++ 7:29 Uhr – Musik: Rdio in weiteren 60 Ländern verfügbar +++

Der Musikstreaming-Dienst Rdio expandiert und ist ab sofort in 60 weiteren Ländern verfügbar. Unter anderem in Europa, Kroatien, Indonesien, Thailand und Asien. Werdet ihr den Dienst hierzulande ausprobieren oder bleibt ihr lieber bei Spotify?

+++ 7:29 Uhr – Übernahme: Beats Electronics interessant für Video-Streaming? +++

Walter Isaacson, der Schreiber der Biografie von Steve Jobs, hat sich zum Beats-Deal geäußert. Er ist der Meinung, dass die Übernahme nicht viel mit Kopfhörern oder Audio-Streaming zu tun hat, sondern dass es um das Thema Video geht. Er vermutet, dass Cook die Technik und Erfahrung für die Produktion für einem Apple Fernseher nutzen möchte.

+++ 7:28 Uhr – Apple: Samsung nicht Display-Hersteller? +++

Glaubt man Berichten von UDN soll Samsung nicht mehr primärer Hersteller der neue iPhone-Displays sein. Apple soll LG und Japan Display zur Fertigung der neuen Einheiten für das iPhone 6 beauftragt haben – auch Sharp soll nicht mehr für Apple produzieren.

+++ 7:27 Uhr – Apple: Erster Store öffnete vor 13 Jahren +++

Vor genau 13 Jahren hat Apple seinen ersten Retail Store in Tyson Corner Center in McLean, Virginia eröffnet. In nachfolgenden Video (YouTube-Link) könnt ihr Steve Jobs sehen, wir er den ersten Store vorstellt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 20. Mai (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Beta Download / Installation – “Dos and Don’ts”

iOS 8
Die WWDC 2014 rückt immer näher und damit mittlerweile sehr wahrscheinlich auch der Release von iOS 8. Doch am 2.Juni werden vorerst nur die Entwickler Zugriff auf die iOS 8 Beta haben. Ähnlich wie bei iOS 7 kann sich der “normalsterbliche” Nutzer die neuste iOS Version erst nach der Golden Master Ausführung downloaden und auf dem eigenen iPhone oder iPad installieren. Doch wie kommt man nun früher an die iOS 8 Beta Version? Wir zeigen euch wie es geht und wovon ihr die Finger lassen solltet.

iOS 8 Beta – Warum vorerst nur für iOS Entwickler?

Bevor Apple iOS 8 für alle Nutzer veröffentlicht und zum Download bereitstellt, wird die iOS Beta für Entwickler freigeschalten. Mit dem Grund, dass diese ihre Apps für iOS 8 anpassen und optimieren können. Dazu wird die Beta-Version so an einer kleinen Gruppe getestet, die auf Bugs und Fehler hinweisen können.

Wenn dann die meisten Bugs gefixt wurden und die Entwickler genügend Zeit hatten ihre App auf den aktuellsten Stand zu bringen, veröffentlicht Apple die iOS 8 Golden Master Beta. Sobald diese vorüber ist – wahrscheinlich im Herbst dieses Jahres – rollt Apple dann iOS 8 für alle iPhones und iPads aus. Und jeder kann sie downloaden und installieren.

UDID-Registrierung & iOS 8 Beta - Wie funktioniert das genau?

Im Detail sieht das mit den iOS Beta Versionen so aus: Jeder Entwickler kann einige Apple Geräte (iPhone, iPods, iPads) in der Developer Oberfläche eintragen. Dies macht er über die einmalige UDID, welche eindeutig jedem Gerät zugewiesen ist. Beim iOS 8 Beta Release können nun alle Apple Geräte mit einer eingetragenen UDID, die neuste iOS 8 Version herunterladen.

Ein iOS Entwickler Konto kostet allerdings schlappe 99 US-Dollar im Jahr und auch die UDID Einträge sind begrenzt. Trotzdem scheint es sich für den einen oder anderen zu lohnen ein Geschäft um die UDID-Registrierung / Einträge aufzubauen…

So geht’s nicht: illegaler iOS 8 Beta Download / Zugang

ios_8_beta_bestellen

Bild-Quelle

Giga.de hatte bereits erste Seiten ausgegraben, welche die iOS 8 Beta Version schon 2 Wochen vor der WWDC 2014 Keynote anbieten. Und das natürlich gegen Geld. Von solchen Quellen solltet ihr in jedem Fall die Finger lassen. Da ihr zum einen nicht wisst, ob und wer euch da gerade Geld abknüpft und dazu keine Garantie habt, dass ihr wirklich einen echten iOS 8 Beta Zugang erhaltet, mit dem sich iOS 8 auch am iPhone / iPad installieren lässt.

Dazu sieht es Apple nicht vor, dass Entwickler ihren Beta Zugang verkaufen. Dies könnte dann nicht nur Konsequenzen für den Entwickler haben, sondern im schlimmsten Fall auch für euch.

So geht’s: So kommt man legal, kostenlos und früher an die iOS 8 Beta

Nun wie geht es wirklich? Wie kommt man kostenlos oder zumindest kostengünstig an eine UDID-Registrierung und damit an den Download-Link für iOS 8 und damit die Möglichkeit die Beta auf dem iPhone / iPad zu installieren?

Folgende Möglichkeiten habt ihr:

  • Ihr meldet euch selbst als Entwickler an: Dann bezahlt ihr zwar 99 US-Dollar im Jahr, dafür könnt ihr sogar mehrere Geräte eintragen und habt selbst die Kontrolle über die UDID-Einträge.
  • Findet einen Freund / Bekannten der ein iOS Entwickler Konto besitzt: Kostenlos an die iOS 8 Beta kommt ihr lediglich, wenn ihr die Möglichkeit bekommt, eure UDID bei einem anderen Entwickler eintragen zu lassen.

Fazit: iOS 8 und der Kampf um die frühere “Gratis-Beta Version”

Es gibt zwar legale Wege schon kurz nach der Keynote an die iOS 8 Beta zu kommen und sie auszuprobieren. Aus Erfahrung kann ich allerdings sagen, dass dies zwar am Anfang beeindruckend und spannend ist, aber mit den Wochen demotivieren die vielen Bugs, die solch eine Beta Version mit sich bringen. Dann ist Geduld Gold wert und ihr wartet einfach ab, bis Apple offiziell die iOS 8 Beta freigibt.

Der Beitrag iOS 8 Beta Download / Installation – “Dos and Don’ts” erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Prozessoren für Apple schon Ende 2014

intel

Die letzte Aktualisierung der verschiedenen Prozessoren, die Apple von Intel bezieht, ist nicht lange her! Nun steht schon der nächste Streich von Intel in den Startlöchern und es wird erwartet, dass die Broadwell-CPUs schon Ende 2014 serienreif sind und ausgeliefert werden können. Dann könnte sich Apple gleich an die Arbeit machen und beispielsweise die neuen MacBook Pro Retina oder Macbook Air-Modelle mit diesem Chip ausstatten. Anscheinend soll dieser Chip noch weniger Energie benötigen, als die Haswell-Technologie.

MacBook Air Retina
Doch viele haben noch einen weit besseren Gedanken gehabt. Bis jetzt ist die Rechenleistung der MacBook Air-Modelle noch nicht ausreichend, um ein Retina-Display ohne Probleme zu berechnen. Mit den neuen Broadwell-CPUs wäre dies durchaus denkbar und man könnte mit einem Release Ende des Jahres 2014 rechnen. Vielleicht stellt Apple die Geräte schon vor und setzt das Lieferdatum etwas später an, wie wir es schon beim Mac Pro erlebt haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die neue Chefin der Apple Stores heißt Angela Ahrendts

Seit nunmehr drei Wochen ist die 53-jährige Angela Ahrendts die neue Chefin (Senior Vice President of Retail and Online Stores) von Hunderten von Apple Stores. Zum Einstieg hat die forsche Amerikanerin, die vorher beim britischen Modehaus Burberry mit Erfolg glänzte, vor, die weitere Zukunft der vielen Apple Stores auf der ganzen Welt mit ihrer Handschrift […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Housekeeper

Putzfrau ist eine Anwendung für die Verwaltung Ihrer Häuser und Wohnungen und Objekte im Inneren. Sie können mehr als ein Häuser oder Wohnungen zu schaffen , und es gibt keine Beschränkung . Wohnzimmer, Esszimmer , etc. : Unter Häuser oder Wohnungen , können Sie Räume wie erstellen

Sie können jeden Artikel in Ihrer Häuser oder Wohnungen , Verwaltung Modell , Hersteller , Preis und so weiter verwalten. Sie können Bilder mit jedem Artikel , wie z. B. Artikel Foto , Quittungen und Prospekt etc. befestigen Es gibt automatische Berechnung für Einzelteile oder Gesamtbetrag.

Hauptmerkmale:

  1. Erstellen mehrerer Häuser oder Wohnungen ;
  2. Keine Beschränkung für Häuser oder Wohnungen ;
  3. Erstellen Sie so viele wie Sie möchten und Zimmer gibt es keine Begrenzung ;
  4. Artikel -Nummer und die Gesamtmenge der automatischen Berechnung ;
  5. Artikel- Foto , Quittungen oder Broschüre kann auf bestimmte Artikel zu befestigen.

Putzfrau ist in 31 Sprachen lokalisiert : Arabisch Katalanisch Chinesisch Kroatisch Tschechisch Dänisch Holländisch Englisch Finnisch Französisch Deutsch Griechisch Hebräisch Ungarisch Indonesisch Italienisch Japanisch Koreanisch Malaiisch Norwegisch Polnisch Portugiesisch Rumänisch Russisch Slowakisch Spanisch Schwedisch Thailändisch Türkisch Ukrainisch Vietnamesisch

Download @
Mac App Store
Entwickler: WEI LI
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flutter: Indie-Side Scroller um eine bunte Schmetterlings-Reise

Passend zum guten Wetter haben wir mit Flutter eine farbenfrohe Applikation für euch ausfindig gemacht. 

Flutter 3 Flutter 2 Flutter 1 Flutter 4

Der Indie-Entwickler Sebastian Conley hat vor wenigen Tagen sein Game im deutschen App Store veröffentlicht. Die Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad kann dort zum Preis von 1,79 Euro geladen werden und benötigt etwa 33 MB eures Speicherplatzes. Eine deutsche Lokalisierung gibt es bisher noch nicht, dafür kann Flutter (App Store-Link) aber auf allen iDevices ab iOS 6.0 installiert werden.

Flutter ist ein prinzipiell sehr einfach gehaltenes Spiel, das sich im Casual-Genre ansiedelt und am ehesten als Schmetterlings-Side Scroller zu bezeichnen ist. Es gilt, im Game eine Gruppe von Schmetterlingen auf ihrer Reise zu begleiten, sie zu vermehren und dabei Acht zu geben, nicht zu viele von ihnen zu verlieren. 

Die Steuerung von Flutter ist dabei sehr einfach zu erlernen: Man wischt einfach in eine bestimmte Richtung oder gibt den Weg vor, und die Schmetterlinge folgen diesem vorgegebenen Pfad. Auf diese Art und Weise manövriert man die bunten Falter durch kleine Hindernisse, und bringt sie außerdem mit bunten Blöcken zusammen, die dazu führen, dass sich die Schmetterlinge vermehren. Dabei gilt es zu beachten, dass immer farbgleiche Falter und Blöcke zusammentreffen sollten.

Im späteren Spielverlauf lassen sich dann auch neue Schmetterlingsfarben über zweifarbige Blöcke bilden. Stimmt die linke Farbhälfte mit der des Falters überein, wird ein zweiter Schmetterling in der Farbe der rechten Farbe des Blocks erstellt. Somit wird es auf dem Screen sehr schnell hektisch, denn auch die Hindernisse gilt es ja weiterhin zu umgehen. Stößt ein Schmetterling mit einem solchen zusammen, oder trifft er auf einen Block mit falscher Farbe, stirbt er und dezimiert daher die Gruppe seiner Artgenossen. Die Partie ist dementsprechend beendet, wenn alle Schmetterlinge das Zeitliche gesegnet haben.

Nicht nur das Spielprinzip, sondern auch die Grafiken und der Soundtrack von Flutter sind absolut erwähnenswert. In einer wie aus einem Scherenschnitt kreierten Waldlandschaft und sanften Gitarrentönen im Hintergrund spielt es sich äußerst angenehm – man merkt, hier hat sich der Developer wirklich Gedanken um das Design gemacht. Für zusätzliche Motivation sorgt eine Anbindung an das Game Center, über das Erfolge und Highscores geteilt werden können. Solltet ihr euch das Gameplay von Flutter noch nicht so recht vorstellen können, hilft abschließend der eingebundene YouTube-Trailer weiter.

Flutter im Video

Der Artikel Flutter: Indie-Side Scroller um eine bunte Schmetterlings-Reise erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grün, grüner, Apple: Wird das iPhone-Display zur Solarzelle?

Nicht zum ersten Mal gibt es Hinweise, wie Apple Solar-Zellen für tragbare Geräte einsetzen möchte. Ein aktualisiertes Patent zeigt nun die in Multitouch-fähige Displays eingebundenen Solarpanel. Bereits 2010 war das Patent in Zusammenhang mit dem iPhone aufgetaucht, Prototypen konnten aber noch nicht in freier Wildbahn abgelichtet werden. Apple arbeitet aber weiterhin daran, das iPhone "grüner" werden zu lassen, in dem es seine eigene Energiequelle im iPhone-Display mitbringt.Es könnte noch ein wenig dauern, bis Apple dieses Patent in einem marktreifen Gerät einsetzt: Das US-Patent mit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt Surface Pro 3 vor: 12″ Display, 2160 x 1440 Pixel, ab 799 Dollar

surface_event3

Bereits vor ein paar Tagen wurden die Einladungen für das heutige Microsoft Event verschickt. Dieses startete um 17 Uhr (deutscher Zeit) und fand in New York statt. Im Vorfeld der Presseveranstaltung war bereits klar, dass es um die Microsoft Surface Familie gehen wird. Mittlerweile wissen wir, welche Neuerungen das Redmonder Unternehmen für seine Anwender bereit hält. Bevor die eigentliche Vorstellung losging, zeigte Microsoft allerdings erst einmal ein Video, zu welchen unterschiedlichen Zwecken das Surface genutzt werden kann. Dann folgte die eigentliche Präsentation.

surface_event4

Microsofts Angaben zufolge besitzen 96 Prozent aller iPad-Nutzer zusätzlich ein Notebook. Genau da will Microsoft mit seiner Strategie ansetzen. Kunden müssen sich entscheiden, welches Gerät sie kaufen. Microsoft will Kunden unter die Arme greifen, in dem sie diesen ein Gerät anbieten, welches sämtliche Bedürfnisse abdeckt.

surface_pro_3

Die Lösung für alle Probleme stellt laut Microsoft das Surface Pro 3 dar. Dieses Gerät soll das Laptop vollständig ersetzen. Immer und immer wieder ging Microsoft im Rahmen der Keynote auf Apple, das iPad und das MacBook Air ein. Mit diesen technischen Daten will Microsoft den Apple Geräten gegenüber treten.

Technische Details

  • Größe: 201,4 x 292,1 x 9,1 mm
  • Gewicht: 800g
  • 12“ ClearType Display mit 2160 x 1440 Pixel und 3:2 Seitenverhältnis
  • Core i3, Core i5 und Core i7 Prozessoren der 4. Generation
  • 4/8GB RAM
  • 64/128/256/512GB SSD Speicher
  • 802.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 4.0 LE
  • microSD Karten-Unterstützung
  • USB 3.0 und Mini DisplayPort
  • 5MP Frontkamera mit 1080p HD Video
  • 5MP rückwärtige Kamera mit 1080p HD Video
  • 36W Netzteil
  • bis zu 9 Stunden Akkulaufzeit
  • Windows 8.1 Pro

Surface Pro 3 Video

Zubehör

Passend zum Surface 3 Pro hat Microsoft verschiedene Zubehörartikel vorgestellt. So können Anwender unter anderem das Surface Pro Type Cover (129,99 Dollar) und den Surface Pen (29,99 Dollar) auswählen

Preise

  • Surface 3 Pro mit Intel Core i3, 64 GB Speicher und 4 GB RAM -> 799 Dollar
  • Surface 3 Pro mit Intel Core i5, 128 GB Speicher und 4 GB RAM -> 999 Dollar
  • Surface 3 Pro mit Intel Core i5, 256 GB Speicher und 8 GB RAM -> 1299 Dollar
  • Surface 3 Pro mit Intel Core i7, 256 GB Speicher und 8 GB RAM -> 1549 Dollar
  • Surface 3 Pro mit Intel Core i7, 512 GB Speicher und 8 GB RAM -> 1949 Dollar

Verfügbarkeit

Auch zur Verfügbarkeit hat sich Microsoft geäußert. Ab 21. Mai können Anwender das Surface Pro 3 sowie das Zubehör vorbestellen. In den USA und Kanada werden die Geräte ab dem 20. Juni verfügbar sein. Ende August startet der Surface 3 Verkauft in 26 weiteren Ländern, unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Große Smartphones werden immer beliebter [STUDIE]

Neue Zahlen zeigen: Smartphones mit größerem Displays werden immer beliebter. Auch bei Euch?

Im ersten Quartal 2014 wurden weltweit 279,4 Millionen Smartphones verkauft – ein Zuwachs von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 81 Prozent dieser Verkäufe basieren auf dem Betriebssystem Android. iOS kommt auf 16 Prozent und Windows Phone gerade einmal auf 3 Prozent. Wenig überraschend behält Samsung die Oberhand – mit einem Marktanteil von 31 Prozent. Apple landet mit 16 Prozent auf Platz 2. Die Hälfte aller Top-10-Hersteller kommen aus China. Darunter Huawei und Lenovo.

Canaly Statistik q1 2014

Von allen Verkäufen wurden etwa ein Drittel in China getätigt, in den USA gerade einmal 12 Prozent. Obwohl zwei Drittel aller Geräte ein Display besitzen, das kleiner als 5″ ist, nimmt die Lust auf größere Screens immer mehr zu. 22 Prozent der verkauften Geräte sind mit 5″ bis 5,4″ ausgestattet, 10 Prozent mit 5,5″ bis zu 5,9″. Der Rest verteilt sich auf Smartphones mit mehr als 6″ Display-Größe. Das macht bei 5″+ ein Wachstum von satten 369 Prozent zum Vorjahr aus, analysiert Canalys.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App mit Vorlagen für Pages derzeit kostenlos

App mit Vorlagen für Pages derzeit kostenlos

Die App umfasst 222 Vorlagen für Apples Textverarbeitung, unter anderem zum Erstellen von Lebensläufen, Geschäftsbriefen, Fragebögen und Aufsätzen. Sie lässt sich vorübergehend gratis im App Store herunterladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Regeln: Strengere App-Rückgabe, anhaltende Prüderie?

fuckVon den Kündigungen sogenannter In-App-Abbonements abgesehen, die je nach Abo-Status auch mit der Rückerstattung des Kaufpreises einhergehen können, sieht Apple die Rückgabe bereits erworbener Applikationen in seinem Software-Kaufhaus grundsätzlich nicht vor. In den Verkaufsbedingungen des App Stores heißt es zum Thema: Ein gesetzliches Widerrufsrecht steht Ihnen bei Fernabsatzverträgen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkehrsmanagementspiel im Arcade-Stil neu für iPhone und iPad erschienen

Road Story IconEin niedliches Verkehrsmanagement-Spiel ist vor ein paar Tagen neu erschienen und bewirbt sich heute per Mail um eine Vorstellung. Solche Mails kriegen wir in Massen und meist lohnt die Vorstellung aus unterschiedlichen Gründen nicht.

Das Spiel Road Story gefällt mit einfacher Steuerung und einer sinnvollen Weiterentwicklung der recht beliebten Ampelschaltungsspiele. Hier allerdings schaltet man nicht die Ampeln, sondern kann jedes Fahrzeug durch Antippen zum Halten bringen und mit einem Wisch auch beschleunigen lassen. Es gibt verschiedene Kreuzungen und ziemlich viele unterschiedliche Fahrzeuge. Da ist vom Sportwagen über den Lkw, das Motorrad und die Limousine alles dabei. Es gibt auch Einsatzfahrzeuge, Werttransporte und Trecker. Und die Trecker sind es, die einen am Anfang immer wieder ausbremsen. Überhaupt ist das Spiel ganz geschickt gemacht, denn es versucht immer wieder, Dich abzulenken. Und wenn die Ablenkung klappt, dann krachts.

Also versucht man es nochmal und nochmal und kommt so im Level Stufen hinauf und damit in den Genuß neuer Kreuzungen und neuer Spielmodi. Da gibt es zum Beispiel den Mayhem, wo man nun plötzlich jedes Auto crashen soll oder Coinfall, da fallen Münzen aus den Fahrzeugen und man soll diese antippen.

Diese Münzen braucht man, um Verbesserungen und neue Kreuzungen freizuschalten. Schon die zweite Kreuzung Vorort oder englisch Suburb genannt, hat es in sich, denn hier gibt es eine Art Umwegung, die weiteres Unfallpotenzial birgt. Gut, dass man pro Spiel zwei Chancen hat. So führt eine Unaufmerksamkeit noch nicht zum Ende, sondern man kann nach dem ersten Unfall noch weitermachen.

Mit den Münzen kann man nicht nur weitere Kreuzungen freischalten, es gibt auch Verbesserungen zu kaufen, wie man sie eigentlich von den Endlos-Laufspielen her kennt.

Es gibt auch Bonus-Fahrzeuge, die mehr Punkte bringen, wenn man sie auf der Kreuzung durchfahren lässt. Zuerst ist es ein Sportwagen, der achtfach punktet, dann kommt der Werttransporter, der die doppelte Anzahl Münzen ausspuckt. Dann kommt ein schnellerer

Insgesamt eine gute Weiterentwicklung der Kreuzungsspiele. Man braucht schnelle Reaktionen und ein gewisses Organisationstalent mit rascher Auffassungsgabe. Dass die App von Zeit zu Zeit mal einen Werbebanner einblendet, hat mich jetzt beim Spielen nicht gestört, da es im Vergleich zu anderen Apps sehr selten passiert.

Road Story  läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0. Die App ist in englischer Sprache und belegt 65,6 MB Speicherplatz. Das Spiel wird dauerhaft kostenlos angeboten, finanziert sich durch Werbung und In-App-Käufe (die man nicht zum Spielen braucht).

Road Story Screens

In Road Story kannst Du jedes Auto steuern – wie lange schaffst Du es, keinen Unfall zu verursachen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface: Microsoft stellt 12"-Tablet im 3:2-Format vor

Auf einer Presseveranstaltung in New York hat Microsoft das größte und gleichzeitig dünnste Tablet mit Intel-Core-Prozessor vorgestellt. Das 12 Zoll große Surface Pro 3 ist gerade einmal 9,1 Millimeter dick und bietet bei einem ungewöhnlichen Seitenverhältnis von 3:2 eine Auflösung 2.160 x 1.440 Pixeln. Bei der Präsentation vergleicht Microsoft das neue Tablet mit einem iPad und einem MacBook ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft präsentiert das Surface Pro 3

Surface Pro 3
Der Hersteller Microsoft hat mit dem Surface Pro 3 eine neue Generation der hauseigenen Tabletreihe vorgestellt. Der Tablet-Computer ist mit einem 12-Zoll großen Display im 3:2-Format ausgestattet, das über eine Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixel verfügt. Microsoft verbaut zudem Intels Haswell Chips Core i3, i5 sowie i7 und setzt auf eine aktive Kühlung. Während beim Vorgänger, dem Surface Pro 2, noch ein 10,6-Zoll-Bildschirm im Format 16:9 verbaut wurde, greift Microsoft beim direkten Nachfolger zu einem neuen Display, das zudem deutlich größer ist. Sehr interessant ist dabei das Gewicht vom Surface Pro 3, denn trotz des veränderten Displays wiegt das (...). Weiterlesen!

The post Microsoft präsentiert das Surface Pro 3 appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak unter iOS 7.1.1 geglückt, keine Veröffentlichung für User

Dem deutschen Sicherheitsexperten Stefan Esser, in der Community auch unter seinem Pseudonym i0nic bekannt, ist ein Jailbreak der aktuellen iOS-Version 7.1.1 auf einem iPhone 5c geglückt. Am Wochenende hat er dazu ein Beweisfoto auf Twitter veröffentlicht. Anders als zuletzt der Evasi0n-Jailbreak, der auf eine Kombination verschiedener Exploits aufbaute, soll laut Angaben von Esser ein einziger Kernel-Bug den Jailbreak unter iOS...

Jailbreak unter iOS 7.1.1 geglückt, keine Veröffentlichung für User
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rundenbasiertes Strategiespiel “Frontline: Road to Moscow” im App Store verfügbar

Mit “Frontline: Road to Moscow” ist heute ein neues Strategiespiel im App Store erschienen, das wir schon vor wenigen Wochen anspielen durften.

Frontline Road to MoscowMit “Frontline: Road to Moscow” (App Store-Link) ist heute ein neues Strategiespiel im App Store erschienen, das mit 2,69 Euro bezahlt werden muss und auf iPhone und iPad funktioniert. Der Download ist dabei 235 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und kann optional mit zwei In-App-Käufe mit weiteren Kampagnen erweitert werden.

In “Frontline: Road to Moscow” müsst ihr Russland erobern. Nachgespielt wird der Russland-Feldzug in den Jahren 1941 bis 1943. Dazu müsst ihr diverse Soldaten, Panzer, Flugzeuge und mehr über das Spielfeld navigieren. Gespielt wird dabei rundenbasiert, so dass Einheiten sich auf einer Hex-Map bewegen und Gegner angreifen können. Jede Einheitentyp verfügt dabei über andere Waffen und richtet je nach Gegnertyp großen oder kleinen Schaden an. Natürlich greifen die Gegner an und möchten ihr eigenes Land verteidigen.

Als Spieler müsst ihr klug agieren, eure Einheiten an strategisch guten Punkten stationieren, um dann die gestellten Missionen zu meistern. In jedem Level gibt es eine neue Umgebung, so dass ihr Grabenkriege, Luftkämpfe oder auch Schlachten mit einer Vielzahl an Soldaten austragen werdet. Durch einfache Klicks auf das Display werden die Einheiten bewegt, wobei ihr zusätzliche Infanterie kaufen und zur Schlacht herbei rufen könnt.

Je nach Erfolgen und Erfahrung werden die eigenen Einheiten immer stärker und können in den insgesamt 12 Szenarios (je neun weitere per In-App-Kauf verfügbar) ihr Können unter Bewies stellen. Die Kampagne umfasst eine Spielzeit von fünf bis sechs Stunden, weitere Spielzeit gibt es mit erweiterbaren Szenarios. Insgesamt gibt es über 100 Einheiten, die den Weg nach Moskau antreten werden. Die Grafiken sind dabei gelungen und machen einen guten Eindruck, auch der Umfang des Spiels ist für den veranschlagten Preis adäquat.

Wer gerne rundenbasierte Kämpfe austrägt, ist in “Frontline: Road to Moscow” genau an der richtigen Adresse. Bisher ist nur der Einzelspieler verfügbar, wie der Entwickler allerdings mitteilte, wird der Multiplayer schnellstmöglich nachgereicht. Zudem hatten wir die Möglichkeit mit dem Entwickler zu sprechen und haben einige Fragen gestellt. Vor dem Download könnt ihr noch einen Blick in das Gameplay-Video (YouTube-Link) werfen, den Trailer zum Spiel (YouTube-Link) findet ihr ganz unten eingebunden.

“Frontline: Road to Moscow”: Entwickler im Interview

Wie funktioniert der Multiplayer-Modus und warum habt ihr diesen nicht zum Start angeboten?
Ionut Georgescu: Aufgrund von zeitlichen Problemen haben wir den Muktiplayer-Modus hinten angestellt. Diesen werden wir aber mit dem Erscheinen der Mac- und PC-Version auch für iPhone und iPad bereitstellen. Der Multiplayer funktioniert über das PBEM++ System von Slitherine, ein asynchroner Mehrspieler, bei dem die Spieler per E-Mail über neue Züge benachrichtigt werden. Das Game Center werden wir allerdings auch für Highscores und Vergleiche mit Freunden integrieren.

Welche Unterschiede sieht ein Entwickler im Apple App Store und Google Play Store?
Ionut Georgescu: Meiner Meinung nach zu urteilen ist der App Store die bessere Plattform. Unsere früheren Spiele haben sich auf iPhone und iPad sehr gut verkauft, bei Google Play waren die Einahmen leider nur mittelmäßig. Im Play Store gibt es ein anderes Geschäftsmodell. Es gibt so viele unterschiedliche Geräte; um alle Nutzer zu erreichen muss ein umfassendes Testing stattfinden.

Gibt es Pläne für die Zukunft? Habt ihr neue Spiele geplant? Sind weitere Inhalte für Frontline vorgesehen?
Ionut Georgescu: Natürlich. Zuerst möchten wir die andere Seite integrieren. So können die Nutzer auch mit der russischen Armee spielen, danach steht der Multiplayer auf dem Plan. Wenn wir mit diesen Arbeiten fertig sind, werden wir uns um ein neues Spiel kümmern, das wieder vom Publisher Slitherine veröffentlicht wird.

Der Artikel Rundenbasiertes Strategiespiel “Frontline: Road to Moscow” im App Store verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Pro 3: Microsofts Tablet wird größer und leichter [2. Update]

Das neue Windows-8-Tablet Surface Pro 3 hat ein hochauflösendes 12-Zoll-Display und ist kompakter als sein Vorgänger. Trotzdem kommen schnellere Core-i-Prozessoren zum Einsatz und das Gerät soll länger durchhalten – ein Notebook soll überflüssig werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet iPad-Ankaufprogramm in Deutschland

Bereits seit dem vergangenen Jahr ist es in den USA möglich, ein gebrauchtes iPhone in einem Apple Retail Store in Zahlung zu geben, sollte man sich für ein iPhone einer neueren Generation entscheiden. Seit April – also seit knapp sechs Wochen – gibt es das Ankaufprogramm für Apple Smartphones auch in Deutschland, nachdem der Konzern es nach und nach in immer mehr Ländern angeboten hat. Seit Ende April wiederum, ist es möglich ein gebrauchtes iPad in einem Retail Store in den USA oder Kanada...

Apple startet iPad-Ankaufprogramm in Deutschland
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OptimizeMe

optimizeme-icon Ihr fragt euch auch manchmal was ihr die ganze Woche so getan habt? Daran interessiert euer Leben etwas transparenter zu machen? Dazu noch mit einer App für iPhone ?? Dann werft einen oder mehrere Blicke auf OptimizeMe.

OptimizeMe bietet sozusagen das “Rundum-Packet” an. Meinen Tagesablauf kann ich erst in 4 große Kategorien einteilen (Gesundheit, Kreativität, Routine, Vergnügen) um danach mehr ins Detail zu gehen. So können Sporteinheiten eingetragen werden, wer daran alles mit teilgenommen hat, oder Kinobesuche, usw. Mit der Zeit entsteht so eine umfangreiche Datenbank die aufzeigt welche Aktivitäten man mehr oder weniger macht. Dazu kommt noch Ari, der persönliche Life-Coach. Ari hilft die vorgenommenen Ziele im Auge zu behalten. ;-)

Selbstverständlich können auch mit einem Fitbit oder Moves gespeicherte Aktivitäten integriert werden.

Wie ich das nutze??

Ich habe mein Fitbit damit verbunden und kann so verfolgen wie mein Gewicht langsam aber sicher sinkt.

Fazit?

Der eine oder andere hat sicher schon von dem neuen “#quantifiedself” Trend gehört. OptimizeMe bietet dazu eine nützliche App die sich nicht hinter anderen verstecken muss!

OptimizeMe ist erschienen für iPhone, aktueller Preis: 3,59 €.

OptimizeMe 002 OptimizeMe 001 Startseite optimizeme-icon OptimizeMe 003 OptimizeMe 004
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: NFC als Schlüsselrolle für mobiles Bezahlen?

Immer mal wieder tauchten in den letzten Jahre Gerüchte auf, nach denen Apple die Near Field Communication Technologie (NFC) beim iPhone einsetzen wird. Bis dato hat es dieser Chip allerdings nicht bis ins iPhone geschafft. Seit wenigen Wochen halten sich allerdings hartnäckige Gerüchte, dass es beim iPhone 6 der Fall sein wird.

So sprach unter anderem der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo davon, dass NFC den Sprung ins iPhone 6 schaffen wird. Kurze Zeit später tauchte ein ähnlicher Bericht auf. Es heißt, Apple werde die Technologie für das mobiles Bezahlen nutzen.

visa_nfc_payment

Die Analysetn von Morgan Stanley greifen das Thema erneut auf und behaupten ebenso, dass Apple beim zukünftigen iPhone auf NFC setzen wird. Dieser Chip soll eine Schlüsselrolle beim mobilen Bezahlen einnehmen.

Apple CEO Tim Cook gab bereits zu verstehen, dass mobiles Bezahlen ein Gedanke hinter Touch ID ist. Fraglich ist nur, wie Apple dies umsetzen wird. Bisher haben sich verschiedene Hersteller versucht, die NFC-Technologie für Bezahlvorgänge zu nutzen. Eine ernstzunehmende Lösung gibt es bisher jedoch nicht am Markt.

Mit Touch ID besitzt Apple bereits eine gute Voraussetzung für mobiles Bezahlen. iBeacon zur Standortbestimmung (Kombination aus Bluetooth und WiFi) trägt ebenso dazu bei. Morgan Stanley rechnet damit, dass Apple beim iPhone 6 einen Schritt weiter geht und zusätzlich einen NFC Chip verbauen wird, so MR. NXP soll die Hardware an Apple liefern. Schon jetzt arbeitet NXP beim M7 Motion Coprozessor mit Apple zusammen.

Mobiles Bezahlen mit dem iPhone ist in unseren Augen ein spannendes Thema. Apple blickt auf über 800 Millionen iTunes Konten, die größtenteils mit Kreditkarten verbunden sind. Sollte sich Apple dazu entschließen, dieses Terrain zu betreten, so können wir deutliche Veränderungen beim mobilen Bezahlen erwarten. Entsprechende Patente besitzt Apple bereits.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Pro 3: Microsofts Reaktion auf iPad und MB Air

Microsoft versucht erneut, sich gegen iPad und MacBook zu positionieren. Das Surface Pro 3 ist da! 

Dieses Device, heute auf einer Keynote präsentiert, bietet einen 12″-Bildschirm, was auch ein Seitenhieb auf das noch unangekündigte iPad Pro sein könnte. Im inneren taktet ein schneller i7-Prozessor. Zum Gewichtsvergleich wurde das neue Surface neben ein 13″-MacBook Air auf die Wage gelegt. Mit 800 Gramm und 9,1 mm Dicke ist es das dünste Gerät der Reihe. Es soll außerdem mehr auf den Screen passen, als auf den des MacBook Air, obwohl dieser größer ist. Auch ein Angriff auf das iPad ist geplant. So wurde eine Statistik gezeigt, die deutlich macht, dass so gut wie alle (96 Prozent) iPad-Besitzer auch einen Laptop besitzen. iPads sind für die Unterhaltung, Laptops zum Arbeiten geeignet, meint Microsoft. Deswegen wird das Surface als Arbeits- und Unterhaltungs-Maschine eingetaktet.

surface pro 3 bild2

surface pro 3 bild1

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple-Logos werden versteigert

Bildschirmfoto 2014-05-19 um 15.36.57

Die alten “Regenbogen – Logos” von Apple haben schon seit langer Zeit ausgedient und werden nicht mehr produziert und auch nicht mehr für Marketing-Zwecke verwendet. Nun kommen zwei sehr begehrte Logos unter den Hammer – nämlich die beiden Logos die anfänglich das erste Hauptquartier von Apple zierten. Genauer gesagt wird hier ein Stück Geschichte versteigert und das zu einem ziemlich erschwinglichen Preis. Es wird erwartet, dass die beiden geschichtsträchtigen Exponate zwischen 10.000 und 15.000 US-Dollar einbringen könnten.

Die Logos kommen aber nicht direkt von Apple, sondern von einem ehemaligen Mitarbeiter, der nicht genannt werden möchte und die Teile jetzt loshaben will. Wahrscheinlich hofft der Verkäufer auf den oben genannten großen Gewinn aus den Auktionen, was vermutlich auch so sein wird. Wer mitbieten möchte kann gerne dem Link folgen :).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surface Pro 3: Microsofts neues Tablet soll MacBook Air Konkurrenz machen

headerMit den Worten „das Beste aus Tablet und Laptop vereint“ hat Microsoft-Boss Satya Nadella die dritte Generation der Surface-Tablets angekündigt. Surface Pro 3 heißt das neu vorgestellte Tablet mit 12“ Bildschirmgröße, das bisherige Defizite bei Tablets durch den Einsatz von leitungsfähigen Intel i3-, i5- und i7-Prozessoren und die Möglichkeit, das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 20.5.14

Produktivität

FTRD FTRD
Preis: Kostenlos
WizNote WizNote
Preis: Kostenlos
Sapphire Sapphire
Preis: 8,99 €

Dienstprogramme

PDF to Image Super PDF to Image Super
Preis: Kostenlos
iHash iHash
Preis: Kostenlos

Fotografie

PhotoFramer PhotoFramer
Preis: Kostenlos

Bildung

Fremdsprachen lernen Fremdsprachen lernen
Preis: Kostenlos
Hiero Hiero
Preis: Kostenlos
Explain Everything Player Explain Everything Player
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Toolbox for Pages Toolbox for Pages
Preis: Kostenlos
Toolbox for Keynote Toolbox for Keynote
Preis: Kostenlos
ColorWorkshop ColorWorkshop
Preis: Kostenlos
Panorama 360 Panorama 360
Preis: 4,49 €

Wirtschaft

Business Letters Business Letters
Preis: 9,99 €

Entwickler-Tools

Javascript Packer Javascript Packer
Preis: Kostenlos

Lifestyle

MallForAfrica MallForAfrica
Preis: Kostenlos
Daily Journal Daily Journal
Preis: 2,69 €

Spiele

Puzzle Twins Puzzle Twins
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#098 Spezial: So viele Email-Clients gibt es – eine persönliche Auswahl

Willkommen zu unserem 98. Podcast, in welchem Carsten und Rafael Euch in die Welt der Email Programme und Email Apps für iPhone und iPad entführen.

Es bedarf keiner Überzeugungskraft, aber dürfte jedem Zuhörer klar sein, dass das Versenden und Verschicken sowie Archivieren von Emails unser tägliches Tun und Handeln bestimmen. Ich wage sogar zu behaupten, dass für viele Privatleute das Emailprogramm (App) die erste Applikation des Tages ist und für viele Arbeitnehmer das Arbeits- und Kommunikationswerkzeug darstellt. Aus diesem Grunde haben wir uns zusammen gesetzt und stellen Euch unsere persönliche Auswahl an Email-Clients vor. 

Viel Vergnügen beim Zuhören.

Falls der Player im Browser nicht angezeigt wird: hier reinhören und iPadBlog Podcast abonnieren 

Shop.iPadBlog.de Banner

Jetzt abspielen

00:00:00 Intro

  • Willkommen zum Podcast-Special mit dem Thema E-Mail-Clients, passend zur aktuellen Veranstaltung M-Days Frankfurt und Email Expo.

00:00:30 Mail Clients

Warum ist dieses Thema wichtig und was genau zeichnet es aus?

00:11:29 Unibox OS X

  • Unibox Webseite
  • Kann Bilder in HTML Nachrichten direkt laden (deaktivierbar)
  • Gravatar verwenden
  • Kann Avatare für Domains anzeigen – kann mit Hilfe eines eigenen Onlinedienstes anhand der Domain der Absenderadresse die Bilder zuordnen
  • Tastenkürzel wie Apple Mail – CMD SHIFT D zum senden
  • Mac Appstore

00:14:00 Airmail OS X

00:36:14 MailPilot iOS/OS X

00:43:29 Postbox OS X

00:50:28 Mailbox iOS

01:00:59 Evomail iOS

01:05:21 Acompli iOS

01:21:02 Dispatch iOS

01:20:24 Apple Mail.app

01:35:19 KURZES FAZIT

Carsten und Rafael sprechen in diesem Abschnitt über Ihre persönlichen Email-Programme auf OSX und iOS. Sie merken, wie wichtig das richtige Email-Management für jede Applikation ist und entscheiden sich daher nächste Woche ein Spezial zum Umgang mit Emails zu erstellen.

01:12:39 Hinweise

  • B.I.G. N.E.W.S.: Nach einer längeren Nacht der Entscheidungsfindung und mehrere Monate Vorbereitung im Sinne von Konzept, Technik, Produktauswahl und Erstellung sind wir stolz verkünden zu können, dass wir einen individuellen und feinen SHOP-Bereich für unsere Leser eröffnen
  • In eigener Sache: Bitten um Bewertungen im iTunes Store! 2014 hat sich viel getan und wir haben die Sendung stetig im Team weiter entwickelt!
  • Ankündigung: iPadBlog.de Videobeiträge werden fortgeführt. Staffel 2 unter neuem RSS-Feed!

Video-Podcast abonieren

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und SEBWORLD.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Einladung: Hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebooktwitter oder Google+
  • Der 19. iPadBlog GetTogether Live-Event findet am 31.07.2014 statt (ggf. erst im Juli 2014)

Wir kommen wieder

  • Nächster Podcast am Dienstag, den 20.05.2014 um 20 Uhr

 

Diese Sendung wurde präsentiert von:

Podcaster.de
SEBWORLD.de in Troisdorf
denkform GmbH
Jetzt iPadBlog.de Podcast kostenfrei abonnieren:
Die Audiobeiträge direkt auf Euer mobiles Abspielgerät: Jetzt im iTunes Store abonnieren.iPadBlog.de

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes und im Überblick bei Apple abhören könnt.

iPad Versicherung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Balls: Suchtspiel mit neuen Bällen und Bechern

Die App 100 Balls ist zwar schon länger im App Store erhältlich, wurde aber nun mit einem Update versehen.

Aktuell haben wir das simple, aber suchtgefährdende Spiel fast täglich im Einsatz. Die Level bestehen aus rotierenden Gläsern und einem Ball-Spender. Das Ziel dabei ist es, die Kugeln möglichst lange im Kreislauf zu halten. Berührt Ihr den Bildschirm, fallen die Bälle nach unten. Dabei müsst Ihr aufpassen, dass das Timing stimmt, denn ansonsten fallen die Kugeln daneben und sind aus dem Spiel.

100 Balls screen1

Dieses läuft nur so lange, wie es noch Nachschub gibt. Auch leere Becher fallen aus dem Spiel. Sobald einmal alle Becher “entsorgt” sind, ist die Runde vorbei. Umso länger diese aber dauert, umso schneller werden die Becher und umso mehr die Punkte. Eure Highscores werden ins Game Center übertragen, wo Ihr auch Erfolge freischalten könnt. Das frische Update bringt Euch neue Bonus-Bälle, einen frischen Soundtrack und weitere Becher mit Effekten. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

100 Balls 100 Balls
(1427)
Gratis (uni, 10 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft bringt Surface Pro 3: 12 Zoll Tablet mit Intel-Prozessoren

Microsoft hat in New York soeben sein Surface-Event abgehalten. Die Veranstaltung bringt die dritte Generation der Surface-Reihe zu Tage.

1400601043 Microsoft bringt Surface Pro 3: 12 Zoll Tablet mit Intel Prozessoren

Das Surface Pro 3 verfügt über die Bildschirmdiagonale von 12 Zoll und ist damit eher weniger als Angriff auf das iPad zu werten, sondern vielmehr als Eröffnung einer neuen Kategorie in Microsofts Portfolio. Das Gerät soll sich bewusst als Mischung zwischen Tablet und Notebook etablieren und kommt daher nicht umsonst mit einem Intel-Core i7 Prozessor daher.

Ein Seitenhieb zu Apple konnten sich die Redmonder nicht verkneifen. Auf der Bühne hat man die Neuerscheinung in Sachen Größe mit dem iPad und in Sachen Gewicht mit dem MacBook Air 13" verglichen. In beiden Fällen kristallisierte sich das Pro 3 als Sieger heraus, wären die Kriterien anders herum gewesen, so hätte der iKonzern jeweils die Nase vorne gehabt.

Surface Pro 3 im Video.

Im Anschluss findet ihr noch ein erstes Hands-On zum Surface Pro 3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTV: Mal wieder ein neues Konzept aufgetaucht – Video

Wenn man von Apple im Bereich TV spricht, denkt man in erster Linie an Apple TV. Doch das als ursprünglich geplante Hobby von Apple sollte nur der Anfang für die Herstellung eines eigenen TV-Gerätes sein. Und auch wenn die Idee etwas in Vergessenheit geraten ist, tauchte nun mal wieder ein interessantes Konzept auf, welches sich [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Altes Regenbogen-Logo vom Firmensitz wird versteigert

Im laufe der Jahrzehnte verändert sich die farbliche Gestaltung des Apple Logos. Begonnen hatte alles mit einer Art Zeichnung, in der ein Mann sitzend unter einem Apfelbaum zu sehen war. 1977 wurde dass Logo in den weltbekanntesten angebissenen Apfel in damaligen Regenbogenfarben geändert. Und nun versteigert Apple zwei dieser originalen Regenbogen-Logos, die zwischen 1977 und [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Verbale Seitenhiebe dämpfen Aussicht auf Einigung

Apple und Samsung

Apple hat sich in neuen Gerichtsunterlagen über Äußerungen von Samsungs Spitzenanwalt beklagt – dieser hatte den iPhone-Hersteller mit einem Jihadisten verglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Auch Innolux soll Displays liefern

Apple hat sich entschieden: Auch weiterhin wird der taiwanesische LCD-Hersteller Innolux als dritter Zulieferer für die iPhone 6-Displays zuständig sein. Dabei handelt es sich um die angekündigten 4,7-Zoll-Displays die beim iPhone 6 verwendet werden sollen. Damit sind sowohl Samsung als auch Sharp aus dem Rennen. Aus einem Bericht des taiwanesischen Portals UDN geht hervor, dass [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Ankauf in deutschen Retail-Stores gestartet

Das Jahr 2013 stand ganz im Zeichen des iPhone Trade-In Programm – leider nur in den USA. Doch schon nach kurzer Zeit wurde das Spezialprogramm von Apple in andere Länder ausgeweitet bis im April diesen Jahres nun auch Deutschland an der Reihe gewesen ist.

Nach iPhone folgt der große Bruder

Neben dem iPhone haben sich viele Nutzer nun auch das iPad in diesem Programm gewünscht. Apple hat (gelegentlich) ein offenes Ohr für seine Kunden und startet nach nur einem Monat das iPad Trade-In Programm – ganz nach dem amerikansichen Vorbild. Wer beispielsweise auf der Apple-Website einen Store sucht (Punkt 1), bekommt im unteren Bereich einige themen-relevante Teaserboxen (Punkt 2) angezeigt, die auf das iPad Trade-In Programm in Deutschland hinweisen.

Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm

Was bringt das Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm von Apple?

Ganz einfach. DIe Lebenszyklen sind schon recht kurz in der Technikbranche. Gerade bei unserem beliebten iPad sind wir höchstens ein Jahr lang aktuell, wie unser Kaufberater beweist. Zwar zeigt der Kaufberater nach sechs Monaten iPad Air Existenz immer noch eine grüne AMpel an, spätestens aber im nächsten Monat wechselt unsere Ampel von grün auf orange. Kunden, die dann ein neues iPad kaufen möchten, fragen sich oft, was mit dem vorherigen iPad machbar ist. Ideen beispielsweise für das Ur-iPad haben wir in einem der vorherigen Beiträge beschrieben, aber bisher gab es keine Lösung für die Monetarisierung des vorherigen iPads direkt bei Apple.

Jetzt bietet jeder Retail Store eine Gutschrift an, wenn der Nutzer sein vorheriges iPad (alt) mitbringt und ein neues Gerät erwerben möchte. Aber Achtung: Es sind teilweise bessere Wiederverkaufspreise zu erzielen, wenn ihr ein eOnline-Privatauktion durchführt. Hat allerdings den Nachteil, dass es etwas komplizierter ist und ggf. länger dauern kann.

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Wiederverakuf von iPhone und iPad?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Trade-In Programm: Jetzt auch in Deutschland gestartet

Erst vor wenigen Wochen startete Apple in Deutschland sein Trade-In Programm für iPhones. Nun können Kunden in Deutschland auch ihre älteren iPads in den Apple Retail Stores in Zahlung geben. Endlich ermöglicht das kalifornische Unternehmen auch Apple-Kunden in Deutschland, Großbritannien, Spanien und Frankreich ihre alten iPads beim Apple Trade-In Programm für den Kauf eines neuen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SmartPlane: Per App gesteuertes Flugzeug günstig im Chip-Abo

Was kann es schöneres geben, als ein wenig durch die Gegend zu fliegen? Geld sparen. Genau das geht aktuell bei Chip.

SmartPlane

Mittlerweile gibt es nicht mehr nur ferngesteuerte Hubschrauber oder Dronen, sondern auch Flugzeuge, die man mit dem iPhone steuern kann. Das SmartPlane kostet im Internet-Preisvergleich knapp 50 Euro und ist im Rahmen eines Halbjahres-Abos der PC-Zeitschrift Chip deutlich günstiger zu bekommen.

Noch bis zum 23. Mai kann man sich das Halbjahres-Abo der Chip (DVD-Ausgabe) inklusive des SmartPlane für zusammen 39,96 Euro (zum Angebot) sichern. Die Chip ist zwar keine Mac-Zeitschrift, aber wie wir vor einigen Wochen in einer Umfrage festhalten können, sind auf appgefahren auch zahlreiche Windows-Nutzer unterwegs, die mit der Chip durchaus etwas anfangen könnten. Das Abo läuft sechs Monate und kann danach jederzeit gekündigt werden.

Das SmartPlane verbindet sich via Bluetooth 4.0 mit dem iPhone oder iPad. Angetrieben wird das Flugzeug mit einem kleinen Propeller und hat eine Reichweite von bis zu 60 Metern. Die Flugzeit beträgt 5-8 Minuten bei vollem Antrieb, wer den Finger vom “Gaspedal” nimmt, soll sogar bis zu 15 Minuten schaffen.

Das kleine Gadget ist natürlich kein Vergleich zur ausgewachsenen Parrot-Drone, kommt aber immerhin auf eine durchschnittliche Nutzerwertung von 3,5 Sternen. Während zwei Drittel der bisherigen Amazon-Käufer vier oder fünf Sterne vergeben, gibt es Kritik für die kurze Haltbarkeit. Wer in kleinen Räumen unterwegs ist und eine Bruchlandung hinlegt, muss schnell mit Schäden rechnen.

Wer mit der Chip etwas anfangen kann und kein Problem damit hat, ein Abo abzuschließen, kann sich als Prämie aber auf jeden Fall über ein witziges Spielzeug freuen. Ein kleines Video des SmartPlanes gibt es im Anschluss.

Im Video: Das SmartPlane

Der Artikel SmartPlane: Per App gesteuertes Flugzeug günstig im Chip-Abo erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Serie über graue PC-Vorzeit debütiert auf Tumblr

Der US-Sender AMC rührt für sein neues Vorzeigeprojekt "Halt and Catch Fire" die ganz große Werbetrommel: Die Serie über die IT-Welt der frühen 80er feiert ihre Weltpremiere auf Tumblr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWallet: Marktforscher rechnen fest mit NFC

Während NFC in Android-Smartphones bereits ein alter Hut ist, haben sich die Vorhersagen für Near Field Communication im iPhone bislang nicht bewahrheitet. Stattdessen hatte Apple in iOS 7 mit iBeacon eine potenzielle Alternative auf Basis von Bluetooth 4.0 vorgestellt. Für die Marktforscher von Morgan Stanley ist dies aber kein Grund, NFC im iPhone abzuschreiben. Im Zusammenhang mit bargel ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-Demo von iOS 8 auf einem 4,7-Zoll-Display

iphone_6_hajek4_2-800x600

Die Designs und 3D-Animationen der neuen iOS-Software und der größeren Displays werden immer ausgefeilter. Diesmal haben wir für euch eine Visualisierung, die viele Fragen beantworten dürfte. Das Video beschäftigt sich mit der neuen Software iOS 8 und der damit verbundenen Displayvergrößerung des iPhone 6, welches ziemlich sicher im Herbst erscheinen wird.

(Video-Direktlink)

Es ist im Video wirklich gut erkennbar, wie groß die verschiedenen Icons werden und wie viel Platz der Benutzer eigentlich auf dem Display bekommt. Somit wird auch die Schrift und alle anderen Features auf dem iPhone 6 mit 4,7-Zoll vergrößert. Wahrscheinlich werden auch die Apps einfach hochgerechnet und wiedergeben. Für App-Entwickler sicher der beste Fall und für alle anderen Nutzer auch. Wir sind schon sehr gespannt, ob diese Vermutungen alle richtig sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simyo schenkt euch 3 Monate die Grundgebühr, zusätzlich bis zu 150 Euro Amazon Gutschein

Passend zum heißen Wetter hat Simyo am heutigen Dienstag einen heißen Deal gestartet. Bei dem aktuellen Angebot erhaltet ihr in den Tarifen All-ON L, All ON XL und All-On Flat drei Monate lang die Grundgebühr geschenkt. Zudem erhaltet ihr je nach gewähltem Tarif einen Amazon Gutschein im Wert von 75 Euro, 100 Euro bzw. 150 Euro. Doch das war noch nicht alles. Im Rahmen dieser zeitlich beschränkten Aktion reduziert sich die einmalige Anschlussgebühr von 19,90 Euro auf 1 Euro.

simyo200514

Seid ihr derzeit auf der Suche nach dem passenden Smartpone-Tarif, so werft in jedem Fall einen Blick bei Simyo vorbei. Der Mobilfunk-Doscounter hat soeben eine Aktion gestartet, bei der dreifach profitiert. Die Tarife All-ON L, All ON XL und All-On Flat decken nahezu alle Bedürfnisse eines Smartphone-Nutzers ab.

Der Tarif Simyo All ON L bietet euch 200 Freiminuten / 200 Frei-SMS in alle deutschen Netze sowie eine Datenflat (1GB Hichspeed-Volumen mit bis zu 42MBit/s), im Tarif Simyo All ON XL erhaltet ihr 400 Freiminuten / Frei-SMS in alle deutschen Netze sowie eine Datenflat (1GB Hichspeed-Volumen mit bis zu 42MBit/s) und mit der All-On Flat bietet euch Simyo eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat sowie eine Datenflat (1GB Hichspeed-Volumen mit bis zu 42MBit/s).

Der soeben gestartete Simyo-Deal beinhaltet folgende Besonderheiten

  • All-On L, Anschlussgebühr 1 Euro anstatt 19,90 Euro, 3 Monate gratis + 75  EUR Amazon Gutschein
  • All-On XL, Anschlussgebühr 1 Euro anstatt 19,90 Euro, 3 Monate gratis + 100  EUR Amazon Gutschein
  • All-On Flat, Anschlussgebühr 1 Euro anstatt 19,90 Euro, 3 Monate gratis + 150  EUR Amazon Gutschein

Solltet ihr eure Rufnummer mit zu Simyo nehmen, so erhaltet ihr zudem 25 Euro Wechselguthaben. Dieser Deal wird nicht aktiv auf der Simyo-Webseite beworben. Folgt ihr allerdings unserem Link, so gelangt ihr direkt zu der aktuellen Simyo Aktion.

Hier geht es direkt zum Simyo Deal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Resume: «Fenster wiederherstellen» für einzelne Programme deaktivieren

Die 2011 mit OS X Lion eingeführte Funktion «Resume» ist eine sehr nützliche und komfortable Funktion, welche viele OS-X-Nutzer nicht mehr missen möchten. Wer unter OS X ein Programm beendet, erhält beim nächsten Programm-Start dank «Resume» wieder die genau gleiche Ansicht geboten, wie vor dem Beenden des Programms. Es werden die gleichen Fenster und Dokumente geöffnet und sogar an die Position und deren Status dieser erinnert sich das System. Gleiches gilt, wenn man den Computer neu-startet, ohne dabei alle Programme selbst zu beenden — der Mac startet das System und alle zuvor geöffneten Programme wieder genau so auf, wie man den Computer zuvor ausgeschalten hatte.

So nützlich die Funktion auch ist, nicht alle möchten davon gebrauch machen, deshalb lässt sich «Resume» global für das ganze System — und somit auch für alle Programme — in den Systemeinstellungen von OS X abschalten. Die Einstellung befindet sich in den Systemeinstellungen unter «Allgemein» bei «Fenster beim Beenden eines Programms schliessen». Ist dieser Punkt ausgewählt, werden geöffnete Dokumente und Fenster beim erneuten Öffnen eines Programms nicht mehr wiederhergestellt.

In der grafischen Oberfläche von OS X lässt sich «Resume» nur global für das ganze System und somit alle Programme deaktivieren. Auf der Basis von einzelnen Programmen lässt sich «Resume» aber auch mit OS X 10.9 Mavericks noch nicht abschalten. Zumindest nicht in deren Einstellungen oder in den Systemeinstellungen. Die Funktion dafür ist aber gegeben, denn über das Terminal lässt sich genau das bewerkstelligen: Resume kann für einzelne Apps deaktiviert werden.

Mit einem Befehl wie dem Folgenden lässt sich Resume obwohl global aktiviert für einzelne Programme deaktivieren:

defaults write com.apple.Safari ApplePersistenceIgnoreState YES

In diesem Beispiel wird Resume für den Apple-Browser Safari deaktiviert. Gleiches kann auch für andere Programme bewerkstelligt werden, dazu muss einfach das Programm im Befehl ausgetauscht werden. Statt «com.apple.Safari» zum Beispiel «com.apple.Mail», «ch.sudo.cyberduck» oder «com.panic.Coda2». Bei diesen «umgekehrten Internet-Adressen» handelt es sich um die Referenz zum Programm, bei welchem Resume deaktiviert werden soll. Apples eigene Programme folgen fast ausschliesslich dem Schema «com.apple.NAME». Programme von Dritthersteller könnten ein anderes Schema für ihre Firmennamen haben und insbesondere auch andere Top-Level-Domains — also statt «com» beispielsweise «ch» oder «de». Herausfinden wie die genauen Bezeichnungen lauten kann man über die Einstellungsdateien unter ~/Library/Preferences/.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke in iTunes: BSI drängt zum Update

Eine durch Apples Medien-Software verursachte Schwachstelle erlaubt lokalen Nutzern einen umfassenden Zugriff auf andere Benutzerkonten – das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik rät zum Update auf Version 11.2.1.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was Google von iMessage lernen muss

Zur aktuellen Google-Debatte um das Quasi-Monopol des Herstellers haben wir uns heute Mittag bereits geäußert. Googles interner Anspruch ist es offenbar, unsere Daten mitzulesen und zu dokumentieren, um dann passende Werbung auszuliefern. Dieses Geschäftsmodell ist in Googles Messengern und Nachrichtendiensten ebenso integriert. So ist Hangout nur bedingt gesichert. Die öffentliche Ausrede: Eine ausreichende End-to-End-Verschlüsselung sei zu kompliziert.

Dabei stimmt das nicht, schreibt heise security-Chefredakteur Jürgen Schmidt in einem lesenswerten Kommentar. Apple macht längst vor, wie es richtig geht: Mit iMessage. Apples hauseigener Messenger verschlüsselt jede Nachricht mit einem Schlüssel, den nur der Empfänger besitzt. Nicht Apple, nicht der Netzbetreiber und auch nicht die NSA kann den Text mitlesen. Dabei merkt der Nutzer selbst nichts von der Verschlüsselung. Das System bleibt nutzerfreundlich, während die Privatsphäre gegeben ist.

wpid Photo 20140520161841 Was Google von iMessage lernen muss

Daher versteht Jürgen Schmidt die Ausreden der anderen Anbieter wie Facebook, Skype und Google keineswegs: “Ich bezweifle stark, dass bei Google niemand auf diese Idee gekommen ist oder dass der technologische Vorreiter in so vielen Bereichen das nicht mindestens genauso elegant wie Apple umsetzen könnte”, schreibt er in seinem Bericht und appelliert gleichzeitig an die Nutzer, etwas gegen diese fehlende Verschlüsselung zu tun, sie öffentlich einzufordern. Denn der einzige Grund, warum sich Google schwer tut, die Nachrichten ordnungsgemäß zu chiffrieren, sei sein ur-eigenes, wirtschaftliches Interesse:

Das beruht nämlich darauf, dass der Konzern unsere Daten mitlesen und auswerten kann – unter anderem, um uns dann die passende Werbung zu präsentieren. [...] Apple hingegen verdient sein Geld nach wie vor mit dem Verkauf von Geräten und Provisionen beim Geschäft mit Apps und Inhalten. Und sie verdienen dabei offensichtlich so gut, dass sie sich – anders als Google und Facebook – den Luxus leisten können, uns unsere Privatsphäre zu lassen.

Ein Beitrag, der sich ohne Probleme in die laufende Google Debatte eingliedern lässt. Lesenswert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alone in the Dark: Horror-Klassiker startet im Store

Alone in the Dark erschien 1992 für den PC – nun ist das Spiel als App für iOS Devices erhältlich.

Das Game legte einen Holperstart hin. Eigentlich war es für den vergangenen Donnerstag angekündigt, wurde aber kurzfristig von den Entwickler wieder zurückgezogen. Nun lässt sich das Universal-Game fehlerfrei spielen. Ihr erhaltet die Aufgabe, den Tod von Jeremy Hartwood aufzuklären.

Von H.P. Lovecraft inspiriert

Die Story ist dabei von H.P. Lovecrafts Horror-Geschichten inspiriert. Die wichtigen Teile der Story werden anhand von statischen Bildern und Texten erklärt. Ihr erarbeitet den Fortschritt allerdings selbst. Die Grafik ist eine Mischung aus 3D und Retro-Pixel-Bildern, was dem Spiel einen besonderen Charme verleiht.

Alone in the Dark

Ihr bewegt Euch mit dem virtuellen Steuerkreuz durch die Welt und untersucht die Objekte, die Ihr so findet. Manches könnt Ihr auch einstecken und später vielleicht noch einmal gebrauchen. Schon bald erkennnt Ihr aber, dass es nicht mehr nur um das Lösen des Falles geht, sondern um Euer Überleben, welches gefährdet ist. Die Rätsel sind also auch so ausgelegt, dass Ihr auf Euren Rücken aufpassen müsst. (ab iPhone 4, ab iOS 6.1., englisch)  

Alone in the Dark® Alone in the Dark®
(6)
0,89 € (uni, 249 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung: Gespräche scheitern, stattdessen Schuldzuweisungen

Apple und Google haben letzte Woche bekanntgegeben, dass sie jegliche gerichtliche Streitigkeiten beilegen und gemeinsam an einer Reform des Patentsystems arbeiten wollen. Kurz danach berichtete die Korea Times, dass Apple und Samsung Gespräche mit einem ähnlichen Ziel begonnen haben. Am Montag wurde aber in den USA vor Gericht ein Dokument eingereicht, dass eher gegenseitigen Schuldzuweisungen als nach einer Einigung klingt.

Schuldzuweisungen statt Einigung

In dem Dokument beschwert Apple sich über Samsungs Anwalt John Quinn, der das Unternehmen aus Cupertino gegenüber den Medien als “Jihadisten” und die Patentstreitigkeiten als “Apples Vietnam” bezeichnet hatte. Außerdem wies Apple auf einen Artikel der Vanity Fair, in dem behauptet wird, dass Samsung systematisch intellektuelles Eigentum verletzt und dies Teil des Geschäftsmodells ist.

Samsung dagegen behauptet, dass Apple überzogene Forderungen äußerte, bevor die gerichtlich verordneten Einigungsgespräche überhaupt begonnen hatten. Außerdem verlange Apple, dass Samsung die Gespräche nicht in anderen juristischen Auseinandersetzungen verwenden dürfe. “Only Apple seeks to impose an obstacle to this resolution through a unilateral condition precedent to further [Alternative Dispute Resolution].”, so Samsung.

Es ist wohl unwahrscheinlich, dass Richterin Lucy Koh sich mit derartigen Ergebnissen zufrieden gibt. Und auch wenn behauptet wird, dass Apple und Samsung an einer Lösung arbeiten, lassen die aktuellen Dokumente an einer friedlichen Einigung zweifeln.

Die Einigung zwischen Apple und Google gibt erste Hinweise darauf, dass die Smartphone-Industrie langsam genug von Patentklagen hat. Noch keines der klagenden Unternehmen kann bisher Ergebnisse aufweisen, die sich auf das Bankkonto ausgewirkt haben. Zwar konnte Apple in den USA inzwischen mehr als eine Milliarde Dollar Schadensersatz von Samsung erklagen, aber ob es zu einer Auszahlung kommt, darf ruhigen Gewissens bezweifelt werden. Und selbst wenn, wird sich der Streit noch mehrere Jahre hinziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Tizi Beat Bag” im Video: Bluetooth-Speaker mit Freispreche für 49 Euro

beat-fZwar hat es der vom Zubehör-Hersteller Equinux angebotene Bluetooth-Lautsprecher Tizi Beat Bag nicht in die von euch erstellte Top-10-Liste der zehn besten tragbaren Sound-Systeme geschafft, mit seinem Verkaufspreis von derzeit nur 49€ ist die mobile Box jedoch bedeutend günstiger als alle Kandidaten der vor einer Woche veröffentlichten Hardware-Charts und bietet sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Matthias’ App der Woche: GoodTask

App der Woche4 #4 Matthias' App der Woche

Herzlich willkommen zur fünften Ausgabe meiner “App der Woche” Serie.

Letzte Woche stellte ich euch ja die App OmniGraffle 6 vor, nachdem sich eine unserer Leserinnen sich diese gewünscht hat. Dies hat anscheinend viele Leser animiert mir ihre Wünsche zukommen zu lassen. Ich habe mir aus all den Zusendungen nun eine wirklich sehr interessante App herausgesucht. Unser Leser Fabian wünscht sich, einen Test der App GoodTask. Er hat von GoodTask gelesen und findet die Idee dahinter sehr interessant, ist sich aber nicht sicher, ob die App wirklich den Preis wert ist.
Genau diese Frage möchte ich in den folgenden Zeilen klären. Also fangen wir direkt an mit meiner App der Woche:

GoodTask:

GoodTask ist eine Organisations-App. In meinen Augen eine der Besten, aber dazu später mehr. GoodTask synchronisiert sich mit eurem iCloud Kalender sowie mit eurer Erinnerungs-App. Dies ermöglicht unter anderem die Eingabe von Erinnerungen via Siri. Die Synchronisierung funktioniert hier wirklich perfekt. In der Sekunde in der man eine Erinnerung eingibt, wird diese auch in GoodTask angezeigt.

Mac-Screenshot-4

Das Design von Good Task gefällt mir übrigens wirklich ausgezeichnet. Es ist die logische Weiterführung von iOS 7. Schlicht und einfach elegant.

iPhone-Screenshot-Original-4iPad-Screenshot-Original-2

Die Macher von GoodTask haben auch einige tolle Gesten in die App implementiert. So genügt es einfach von oben nach unten zu streichen um eine neue Aufgabe hinzuzufügen.

iPhone-Screenshot-Original-7

Dann kann man ganz einfach ein Fälligkeitsdatum festlegen, einen Ort hinzufügen sowie eine Prioritätsstufe und Wiederholungen hinzufügen.

Weiters bietet GoodTask als lustiges Feature am Rande den so genannten Nacht-Modus, welcher sich automatisch zwischen 22:00 und 6:00 aktiviert. Dann wir die gesamte UI in ein dunkles, schwarzes Thema geändert, was verdammt cool aussieht. Natürlich kann man dieses Thema standardmäßig einstellen, aber ich finde gerade die Abwechslung machte aus.

iPad-Screenshot-Original-4 iPhone-Screenshot-Original-2

Das wirklich tolle Feature ist die Kombination zwischen Kalender und Erinnerung. Wo man normalerweise 2 Apps benötigt, genügt GoodTask. Man sieht auf einen Blick alle Erinnerungen für einen bestimmten Tag, sowie die Termine die an diesem Tag anstehen.

Fazit:

Ich liebe GoodTask. Ich benutze diese App nun seit 1. Woche und kann sie nichtmehr aus meinen Alltag weg denken. Die Kombination zwischen Kalender und Erinnerung funktioniert perfekt und erleichtert die Arbeit spürbar. Weiters finde ich das Design einfach unglaublich schön und die App passt in einer Linie zu iOS 7. Einzig der Preis von 4,99 € für die iPhone und iPad Version und 8,99 € für die Mac Version macht doch zu schaffen.

Trotzdem ist mir die App das Geld absolut wert, da ich eigentlich nie wirklich mit der Funktion der iOS Erinnerungs-App zufrieden war.

Für alle die Erinnerungen mögen und benutzen ist der Kauf daher sinnlos, dem Rest würde ich sehr stark empfehlen, sich GoodTask nochmals genauer anzusehen.

goodtaskapp.com

GoodTask - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager GoodTask - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager
Preis: 8,99 €
GoodTask - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager GoodTask - Benachrichtigungen/Aufgaben/Task-Manager
Preis: 4,49 €

Was passiert nächste Woche?

Für die nächste Woche dürft ihr euch eine App aussuchen, die ich testen soll. Ich bitte euch bis Freitag mir zu schreiben, welche App ihr haben wollt. Dabei ist es mir komplett egal was das für eine App ist ob Spiel, News App usw. Hinterlasst mir einfach ein Kommentar unter diesem Beitrag oder schreibt mir eine E-mail an Matthias@apfellike.com oder ihr könnt mich auf Twitter unter @matthias_apple erreichen.

Ich hoffe euch hat diese Ausgabe gefallen. Bis nächste Woche bei Matthias’ App der Woche

Der Beitrag Matthias’ App der Woche: GoodTask erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Solitaire • Free

Machen Sie eine Pause vom Alltag mit dieser klassischen Version von Solitaire . Genießen Sie eine moderne und stilvolle Version von Solitaire , mit dem Gameplay und Sie wissen, lieben von Solitaire für Windows ™ .

PLEASE NOTE: The first 10 game plays are free. After that you need to upgrade to the full version.

Holen Sie sich Tipps & Züge rückgängig zu machen rechts von der oberen Leiste . Toggle -Sound , Auto unterwegs und vieles mehr unter Einstellungen .

Wir haben ganz im Sinne von Solitaire blieb , auch als Klondike bekannt ist, und verbringen unsere Zeit die Gestaltung einer Version von Solitaire , die das klassische Gefühl von Solitaire für Windows ™ , mit einem einfachen und minimalistischen Interface gemischt hat . Erleben Sie die klare Grafik, flüssige Animationen und subtile Klänge des klassischen Solitaire -Version für Mac ™ .

Klondike Solitaire ist eines der beliebtesten Solitaire -Spiel in der Welt. Das Ziel ist es, alle Karten in jeder Farbe in Stapeln von aufsteigenden Rang zu platzieren. Spielen Sie Klondike Solitaire zu entspannen und Stress abzubauen . Click & bewegen Karten zu sehen, sie zu fliegen und landen sanft. Saubere Grafik-& ein klassisches Gameplay macht dieses Solitaire voll angenehm.

• FEATURES
• Magnetkarten
• Optionale Hinweise
• Ziehe 1 Karte (leicht)
• Ziehe 3 Karten (hart)
• Drag & Drop verschieben
• Undo move
• zeigen und schnell verstecken Anwendung
• Den Sound ein -und ausschalten
• Retina bereit
• Stellen App beim Start offen
• Viel mehr …

• LAYOUT
• Ein Standard-52 – Karten-Deck verwendet.
• Es gibt vier offenen Stiftungen.
• Karten sind in sieben Kaskaden behandelt.

• PLAY
• Die oberste Karte jedes Kaskade beginnt ein Tableau .
• Tableaux müssen nach wechselnden Farben gebaut werden.
• Grundlagen werden von Anzug gebaut.

• MOVES
• Jede Zelle Karte oder oberste Karte jedes Kaskade können bewegt werden, um auf einem Tableau oder dessen Fundament zu bauen . Kings kann auf eine leere Kaskade bewegt werden.
• Komplett -oder Teil Tableaus kann bewegt werden, um auf bestehende Tableaus zu bauen, oder verschoben , um leere Wasserfällen, durch rekursiv Platzieren und Entfernen von Karten durch Zwischenstellen . Während Computer- Implementierungen zeigen oft diese Bewegung , die Spieler mit physikalischen Decks typischerweise bewegen das Tableau auf einmal.

• VICTORY
• Das Spiel ist gewonnen , wenn alle Karten auf ihre Gründungspfähle bewegt .

• HOT KEYS
• Starten Sie ein neues Spiel : [N]
• Zeigen Sie ein Tipp: [H]
• Lösen Sie in Bewegung: [U]
• Ausblenden App: [Befehl + H]
• Beenden App: [ Befehl + Q]
• Einstellungen anzeigen : [ Befehl + S]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gnome: iPad-Kassensystem von Groupon

Das iPad soll Händlern als Kasse sowie zur Kundenverwaltung dienen und das Einlösen von Coupons der Rabatt-Plattform über Bluetooth erlauben. Groupon erwartet, dass Gnome bald in "mehreren zehntausend" Geschäften zum Einsatz kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SearchSettings bringt eine Suchleiste für die Einstellungen + mehr neue Tweaks von Ryan Petrich

Die Einstellungen unter iOS sind im Vergleich zu Android zwar auf jeden Fall übersichtlicher, aber um schnell etwas zu finden braucht man auch hier seine Zeit.

Das dachte sich auch Ryan Petrich und veröffentlichte gestern den kostenlosen Tweak “SearchSettings” auf seiner Repository. Ist der Tweak installiert erscheint in der Einstellungen App ganz oben fortan eine Suchleiste. Dort kann man Begriffe eintippen und gelangt dann direkt zum Oberpunkt des gesuchten Pfads. Man kann damit zum Beispiel “Allgemein” eintippen und gelangt dann in den Allgemein Bereich, wenn ich allerdings auf den Unterpunkt “Benutzung” will kann ich das nicht sofort suchen, sondern muss erst in Allgemein und kann dort dann nach Benutzung suchen.

Der Tweak ist praktisch, könnte aber noch um einiges hilfreicher sein, wenn man auch direkt alle Unterpunkte suchen könnte, da man sich vor allem dort nicht immer ganz sicher ist, wo sich was befindet. Aber vielleicht kommt ja noch ein Update.

SearchSettings ist übrigens nur einer von den vier kleinen und kostenlosen Tweaks, die Ryan Petrich in den vergangen paar Tagen veröffentlicht hat: “LockStep” nutzt den M5 Prozessor des iPhone 5s und zeigt euch direkt am Sperrbildschirm anstelle des slide to unlock Texts die Schrittzahl an, die ihr heute schon gegangen seid.

Mit “Sectional” kann man das Control Center auch abschnittsweise öffnen. Und zu guter Letzt wurde noch “WallCycler” veröffentlicht. Damit wechselt sich das Hintergrundbild am iDevice jedes mal, wenn man sein Gerät entsperrt.

Alle Tweaks sind wie erwähnt kostenlos und können in Cydia aus Ryan Petrichs Repository (http://rpetri.ch/repo) geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google schluckt BYOD-Startup Divide

Google - Android

Mit den Apps von Divide lassen sich auf privaten Mobilgeräten abgesicherte Bereich für dienstliche Nutzung einrichten. Mit Googles Übernahme des Startups könnten diese BYOD-Lösungen bald Teil von Android sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Zum Schnäppchenpreis: Moto 360 kommt iWatch zuvor

Schenkt man den Angaben eines französischen Blogs Glauben, so wird die edle Smartwatch Moto 360 bereits im Juli anstatt August verfügbar sein. Auch das Gerücht, die Uhr richte sich nur an besser betuchte Kunden, entpuppt sich als falsch, so der Blog. Bis dass die Uhr offiziell vorgestellt wird, bleibt es jedoch spannend.Während es noch vor ziemlich genau zwei Monaten hieß, die edle Motorola Smartwatch, Moto 360, käme im Sommer, will der französische Tech-Blog Le Journal du Geek nun aus nicht näher aufgeführten Quellen erfahren haben, dass die Uhr bereits im Juli zu haben sein wird. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goodies: 222 Vorlagen für Pages

VorlagenPagesPro

Nur für kurze Zeit kostenlos

Made for Use bietet seine Templates for Pages Pro für iPhone und iPad zur Zeit gratis an. Die 282 MB grosse Universal-App kommt mit über 200 Vorlagen für Briefe, Rechnungen, Broschüren usw. für Apples Layout-Programm Pages. Die Mac-Version kostet nach wie vor 17,99 Euro.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

eBay-Kollektionen: Ist das Social Shopping erfolgreich?

Vor geraumer Zeit hat eBay die neuen eBay-Kollektionen eingeführt. Wir möchten einen erneuten Blick wagen.

ebay

Vor gut zwei Monaten haben wir euch zum Start der neuen eBay-Kollektionen auf das neue Social Shopping bei eBay aufmerksam gemacht. Wir durften die neuen Funktionen schon vor dem Start testen und möchten heute noch einmal darauf aufmerksam machen und eine Kollektion genauer vorstellen.

Mit den neue eBay-Kollektionen möchte der Konzern das Shopping sozial machen. Dabei handelt es sich um ein Zusammenschluss vieler Produkte, die thematisch zusammen passen. In unserem eBay-Account findet ihr diverse Kollektionen, zum Beispiel das Team-Equipment von Freddy, Fabian oder Mel. Heute möchten wir allerdings die Kollektion Verrückte iOS-Gadgets etwas näher beleuchten.

Viele Gadgets aus der Kollektion haben wir natürlich schon einmal vorgestellt. Ein wirklich tolles Spielzeug ist die Parrot AR Drone, mit der ihr die Umgebung aus der Luft erkunden könnt, aber auch die Netatmo Wetterstation für Zuhause liefert immer zuverlässig die aktuelle Temperatur. Wer nicht nur die Temperatur festhalten möchte, sollte auch einen Blick auf den Vaavud Windmesser werfen – in Verbindung mit einer iPhone-App kann man damit tatsächlich die aktuelle Windgeschwindigkeit messen.

Es geht aber auch wirklich abgedreht: Wie wäre es mit einer iPhone-Schutzhülle mit integriertem Flaschenöffner? Damit ist man auf jeden Fall für alle Eventualitäten gerüstet. Und wer an seinem Arbeitsplatz Strom sparen will, lädt sein iPhone einfach über eine solarbetriebene Blume auf. Für Spiel, Spaß und Spannung sorgen die beiden Gamecontroller Logitech Powershell und Moga Ace Power.

Gerne möchten wir noch ein paar Fragen an euch weiter geben: Welche der aufgelisteten Produkte verwendet ihr? Habt ihr bei eBay schon eigene Kollektionen eingerichtet? Oder shoppt ihr doch lieber bei Amazon oder anderen Online-Shops? Wir sind jedenfalls gespannt in welche Richtung sich die eBay-Kollektionen entwickeln und ob sie bei den Nutzern überhaupt ankommen.

Der Artikel eBay-Kollektionen: Ist das Social Shopping erfolgreich? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motorola Smartwatch Moto 360 soll im Juli für 249 Euro kommen

headerMitte März hat Google mit Android Wear einen Ableger seines Mobilbetriebssystems angekündigt, der speziell für „Wearable Electronics“, also beispielsweise Fitnesstracker uns Smartwatches, zugeschnitten ist. Die spannendste Produktankündigung in diesem Zusammenhang ist sicher die Moto 360, eine funktionsreiche, optisch aber im Stil einer klassischen Armbanduhr gehaltenen Smartwatch aus dem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent für biegsamen Bildschirm mit Solarzellen

Jetzt in den heißen Sommertagen würde sich ein solarbetriebenes, technisches Gerät allemal lohnen. Auch Apple hat bereits mehrere Patente zum Einsatz von Solarzellen im iPhone oder einer iWatch inne. Ein nun bekanntgewordenes Patent beschreibt, wie derartige Solarschichten in flexiblen Bildschirmen eingesetzt werden können, die dazu noch berührungsempfindlich sind.

Die Entdeckung legt abermals nahe, dass Apple intensiv an einer derartigen Technologie arbeitet. Zwar ist das im Patent umschriebene biegsame Display nicht zur Anzeige von Informationen bestimmt – und daher noch wenig brauchbar. Trotzdem zeigt allein die Tatsache, dass es mit Multitouch bedienbar ist einen großen Fortschritt in der internen Entwicklung. Zuvor gesehene Versionen brachten diese Funktion nicht zu Tage.

wpid Photo 20140520153025 Apple Patent für biegsamen Bildschirm mit Solarzellen

Solarzellen würden sich insbesondere bei einer iWatch gut machen. Der ohnehin schon schwache Akku könnte mit ihnen unterstützt werden. Im iPhone ist ein Einsatz solcher Zellen dagegen weniger sinnvoll, liegt es doch die meiste Zeit in der dunklen Tasche. Abgesehen von iOS-Geräten wäre es aber ebenso vorstellbar, Zubehör mit der energiefreundlichen Auflade-Variante zu bestücken.

Although a completely solar-power iPhone is unlikely to show up on store shelves anytime soon, the tech would be useful in boosting power reserves and supporting the main battery cell to extend usage time.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

13 Jahre Apple Stores in 60 Sekunden

13 Jahre Apple Stores in 60 Sekunden

Hinter diesem Linktipp versteckt sich eine interaktive Infografik, die die globale Ausbreitung der mittlerweile über 400 Apple Retail Stores von 2001 bis 2014 darstellt.

2014-05-20_15h11_48

Der erste dieser Art wurde übrigens gestern vor 13 Jahren, am 19.05.2001, im Tysons Corner Center in der Nähe von Washington D.C. eröffnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: 9/11 Museum App – auch auf Deutsch

Morgen wird in New York das 9/11 Museum eröffnet – 9/11 Museum Audio Guide ist passend dazu unsere App des Tages.

Die iPhone-App ist ein offizieller Audio-Guide, der aber auch mit zusätzlichen Informationen punkten kann. Jede Erzählung kann heruntergeladen und abgespielt werden. Insgesamt drei verschiedene Touren bietet die App. Eine davon ist eigens für Kinder von  8-11 Jahren konzipiert. Auf der Zeitzeugen-Tour erfahrt Ihr vieles über die Ereignisse und Auswirkungen des 11. September 2001.  

9 11 Museum Screen1

9 11 Museum Screen2

Die letzte Tour thematisiert das World Trade Center und berichtet von dem Gebäude an sich. Außerdem unterstützt die App VoiceOver für sehbehinderte Nutzer. Damit Ihr Euch nicht im Museum verirrt, ist auch ein Plan mit dabei, der alle wichtigen Orte und Hotspots anzeigt. Auch wenn Ihr nicht nach New York reisen könnt, solltet Ihr Euch die App laden, denn die Touren könnten Ihr auch so verfolgen – auch in deutscher Sprachausgabe. (ab iPhone 4, ab iOS 5.1, deutsch)

9/11 Museum Audio Guide 9/11 Museum Audio Guide
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 3.3 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Originales Regenbogen-Logo vom Apple-Firmensitz wird versteigert

Im Juni werden in New York zwei Apple-Logos versteigert, die bis im Jahr 1997 an Gebäuden auf dem Apple-Campus hingen. Für die alten Markenzeichen von Apple erhoffen sich die Auktionatoren einen Erlös von bis zu 13'000 Schweizer Franken.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Belkin WeMo mit Update und neuem Controller

wemomakerBelkin hat einen neuen Controller für sein WeMo-System angekündigt und gleichzeitig ein Update der WeMo-Software für iOS veröffentlicht. Der neue Controller mit dem Namen “Maker” ist ein universelles Steuergerät und gleichzeitig ein Sensorübertrager für Niederspannungsgeräte und -Schalter. Er richtet sich vor allem an Bastler, die sich mit elektrischer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper & Light – Das Labyrinth Abenteuer in nahezu völliger Dunkelheit

Viel Licht gibt es in diesem Spiel wahrlich nicht. Aber genau das ist auch ein großer Teil der Herausforderungen, die an dich gestellt werden. Finde den Ausgang, gehe Hindernissen aus dem Weg und verbau dir nicht die Gänge mit Kisten, Kartons und Körben.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DriveLock File Protection

Mit DriveLock File Protection verschlüsseln Sie Ihre Dateien mit dem modernen AES-256 Verfahren.

Jede Datei wird separat verschlüsselt. Damit sind DriveLock verschlüsselte Ordner perfekt für die Ablage im Cloud-Speicher geeignet. Nur veränderte Dateien müssen synchronisiert werden, sodass die Arbeit mit verschlüsselten Ordner genauso schnell und einfach ist, wie mit unverschlüsselten Ordnern.

Legen Sie Ihren verschlüsselten Ordner in Dropbox™, SkyDrive™, Google Drive™ oder jeden beliebigen USB-Stick um Ihre Dateien sicher mit Ihren Freunden oder Kunden zu teilen.

DriveLock verwendet modernste Verschlüsselungs-Algorithmen (AES-256) um Ihre Daten zu sichern. Verwenden Sie DriveLock für iOS zusammen mit DriveLock File Protection für Windows oder iOS (getrennt erhältlich) und Sie können einfach und sicher Ihre vertraulichen Daten zwischen all diesen Systemen austauschen.

Features:

* Datei- und Ordner-Verschlüsselung
* Modernste Verschlüsselung mit AES-256
* Individuelle Datei-Verschlüsselung – perfekt für Cloud-Speicher
* Zugriff auch über die Windows und iOS Versionen (getrennt erhältlich)
* Verschlüsselung direkt auf dem Gerät
* Sichere Ablage der Passwörter im System-Schlüsselbund

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: Kein Fan von Streaming-Diensten für Musik

Die Übernahme der Firma Beats durch Apple sorgte für einiges an Aufsehen. Wieso Apple Interesse an einer Firma hat, die hauptsächlich (überteuerte) Kopfhörer herstellt, ist immer noch nicht ganz klar. Viele Beobachter spekulieren allerdings, dass es Apple um den von Beats gestarteten Musikstreaming-Dienst geht. Entsprechende Gerüchte, nach denen Apple ebenfalls einen Dienst für selektives Musikstreaming aufbauen möchte, existieren bereits seit einiger Zeit. Steve Jobs allerdings war nie ein Fan solcher Dienste.

Die Kunden wollen Musik “besitzen”

Apples Einstellung war lange, dass die Kunden Musik kaufen, um sie zu “besitzen”. Um dieses Kredo dreht sich praktisch der komplette iTunes Store. Allerdings ist Apples Vormachtstellung auf dem Markt für digitale Musik längst nicht mehr so ausgeprägt wie noch vor ein paar Jahren. Dienste wie Spotify oder Pandora nehmen dem Unternehmen aus Cupertino immer mehr Marktanteile weg, und es scheint daher immer unvernünftiger, einer Vorstellung von dem Markt für digitale Musik zu folgen, die sich vor 10 Jahren gebildet hat.

Diese Vorstellung entstand unter dem Einfluss des ehemaligen Apple CEO Steve Jobs. Dieser war nicht für seine Zurückhaltung bekannt und hat seine Abneigung gegen “Musik-Abonnements” mehrfach zum Ausdruck gebracht.

In einem Interview mit der Zeitschrift Rolling Stone aus dem Jahr 2003 sagte Jobs: “Wir haben den Labels gesagt, dass die Abonnementen-Dienste, für die sie sich einsetzen, versagen werden. MusicNet wird versagen. Pressplay wird versagen. Und zwar deshalb: Die Leute wollen ihre Musik nicht als Abonnement kaufen. Sie haben 45er gekauft, dann haben sie LPs gekauft, dann Kassetten, dann 8-Tracks, dann CDs. Sie werden keine Downloads kaufen wollen.

Ein Jahr später untermauerte Jobs seine Aussage gegenüber Billboard: “Wir diskutieren mit den Content-Inhabern mehr als mit irgendjemand anders. Das haben wir vom ersten Tag an verfolgt. Wenn es eine Möglichkeit gäbe, für 10 Dollar im Monat 10.000 Songs auf den iPod zu laden, dann wüssten wir das gerne. Aber das gibt es nicht. Und zwar weil es kein Geschäftsmodell gibt, dass für die Labels Sinn ergibt. Oder aber die Abos wären unbezahlbar.

Jobs ließ sich nicht überzeugen

Steve Jobs wich von dieser Meinung nicht ab. Auch wenn Musik-Insider versuchten, ihn vom Gegenteil zu überzeugen. Der Beats-Mitbegründer Jimmy Iovine sagte in einem Interview, dass er lange Zeit versuchte hatte, Steve Jobs für die Idee von Abonnements für Musikstreaming zu gewinnen. “Ich habe mich mit Apple bezüglich Abonnements seit 2004 getroffen. Alle zwei Monate. Ich denke, es handelt sich um eine unglaubliche Firma, und ich wollte, dass sie Musikabonnements anbieten. Ich denke, sie haben die Plattform dazu. Apple hat 400 Millionen Sets an Kreditkartendaten und eine Userbasis, die Musik mag. Und sie haben iTunes.

Die Zeiten ändern

Auch Jason Hirschhorn, der führende Positionen bei MySpace, Sling Media und MTV einnahm, versuchte Jobs einst von dem Modell zu überzeugen. Später resümierte er allerdings, dass Apple ganz genau wusste, dass das Unternehmen damals keine Abonnements anbieten musste. Die Downloadzahlen von iTunes sprachen eine deutliche Sprache. Und Apple agiert, wenn agiert werden muss. Laut Hirschhorn erbrachten direkte Vergleiche zwischen einem möglichen Abonnementen-Service und den iTunes-Downloads, dass sich der Schritt für Apple nicht lohnen würde.

Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Zahlen von iTunes werden immer mehr von Konkurrenz durch Dienste wie Spotify und Pandora bedroht, und es besteht Handlungsbedarf. Ein erster Schritt war die Einrichtung von iTunes-Radio, aber ohne Zweifel wäre auch ein Streaming-Service für Apple lukrativ. Das würde sicherlich auch Steve Jobs einsehen.

via TUAW

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Papierloses Cockpit: Gulf Air setzt auf das iPad

Das iPad wird in der Luftfahrt aus unterschiedlichen Gründen eingesetzt. So nutzt beispielsweise Boeing das iPad sowie die zugehörigen Apps für Wartungsarbeiten, bei Quantas und United Airlines kommt das iPad als In-Flight-Entertainmentsystem zum Einsatz, United Airlines, American Airlines und die US-Luftwaffe setzen beim papierlosen Cockpit auf das iPad.

gulf_air_ipad

Darüberhinaus wurden die Regularien gelockert, wie Fluggäste ihre elektronischen Gräte während des Fluges nutzen dürfen. Erst vor wenigen Wochen verkündete Air Berlin, dass die Nutzung von iPhone und iPad ab sofort während des gesamten Fluges und somit auch beim Start und der Landung erlaubt ist.

Nun hat die nächste Luftfahrtgesellschaft bekannt gegeben, dass das iPad im Hinblick auf ein papierloses Cockpit zum Einsatz kommen wird. Die Rede ist vom iPad als „Electronics Flight Bag“. Das iPad soll zur Informationsverwaltung innerhalb des Cockpit eingesetzt werden. Aufgaben der Crew sollen leichter, effizienter und mit weniger Papieraufwand durchgeführt werden. Dokumente, wie z.B. das Flugbetriebshandbuch, sollen elektronisch vorgehalten werden. Aber auch Navigationskarten können elektronisch mitgeführt werden.

Die Vorteile eines elektronischen Pilotenkoffers liegen auf der Hand. Neben der Gewichtsersparnis, und der Kostenreduzierung sollen Abläufe effizienter gestaltet werden.

“We are proud of our existing strategic relationship with VIVA Bahrain and pleased to extend this partnership to include the provision of iPad devices as part of Gulf Air’s Electronic Flight Bag project,” said Gulf Air Acting CEO Maher Salman Al Musallam.

Gulf Air, eine Fluggesellschaft auf Bahrein, hat nun das Electronic Fligh Bag in Kooperation mit dem Mobilfunkprovider VIVA Bahrein gestartet. 365 iPads werden angeschafft und auf die Flugzeugflotte verteilt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arktis-Team im WM-Fieber!

Am 12. Juni 2014 ist es soweit: Nur noch 23 Tage, die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien steht vor der Tür und die Vorfreude lässt sich nicht mehr verbergen. Welch außergewöhnliche Emotionen und Gefühlsausbrüche diese Fußballspiele der besonderen Art bei dem einen oder anderen doch so manchmal auslösen können Unser Arktis-Team kann sich teilweise auch nicht mehr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PartyPoker – Hier wird kostenlos oder auch um reales Geld gezockt

Wer bislang noch nie Poker gespielt hat und es gerne probieren würde, bekommt mit dieser App die Möglichkeit sowohl um virtuelles als auch reales Geld zu spielen. Poker ist eines der beliebtesten Kartenspiele weltweit und die Anzahl der Spieler ist in den letzten zehn Jahren explodiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sperrt sich gegen Masturbationsspiel

gif-bounce

Erneut gibt es im Bereich der App-Entwickler einen kleinen Fall von Ignoranz seitens Apple. Eine Spieleentwicklerin hat eine App zur Selbstbefriedigung unter iOS namens “HappyPlayTime”entwickelt und veröffentlicht. Apple fand diesen Ansatz aber nicht gerade gut und hat die App wieder aus dem Store genommen. Die Begründung dafür ist, dass die App zu unangemessen für den Store sei und man keine sexuellen Handlungen im Store wünscht.

Das wäre auch verständlich, wenn man hier mit echten Bildern oder Ähnlichem arbeiten würde. Die Entwicklerin hat das Thema aber sehr spielerisch aufgenommen und will Frauen nur dabei helfen, mögliche Fehler bei der Befriedigung zu vermeiden. Die Entwicklerin wird sich aber dem Urteil von Apple fügen und lieber eine Android-Version auf den Markt bringen! So kann eventuell sichergestellt werden, dass die App doch noch ihre Verwendung findet.

Wie findet ihr diesen Fakt? Greift Apple hier zu streng durch?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s iOS 7.1.1 Jailbreak Video

Der iPhone 5s iOS 7.1.1 Jailbreak hat geklappt! Diesmal waren es nicht die evad3rs, sondern ein bisher gänzlich unbekannter Hacker, welcher das bisher scheinbar unmögliche geschafft hat! Das aktuelle Apple-Flaggschiff iPhone 5s wurde offiziell unter der neuesten Firmware geknackt, alles dokumentiert in einem Video. 

Nur zwei Tage nach dem Jailbreak eines iPhone 4s von i0n1c gibt es heute die nächste Hammer-Nachricht. Es scheint sich wieder richtig etwas in der Jailbreak-Szene zu tun, nachdem die letzten 3-4 Monate nahezu Stillstand herrschte. @blue9057 ist verantwortlich für den unten eingebundenen iPhone 5s Jailbreak.

Wir sind gespannt, wie sich die Jailbreak-Situation in den nächsten Wochen noch entwickelt. Immerhin steht iOS 8 vor der Tür, welches im Juni auf einer Preview erwartet wird. Die neue Apple-Firmware wird dann ebenfalls wieder Ziel vieler Hacker sein und bestimmt auch wieder vom Jailbreak-Team evad3rs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubits: Neues Farben-Puzzle belohnt mit Bits

Strengt Euch an, die richtigen Farben in der App Cubits! zueinander zu bringen.

Im Universal-Game lässt sich in den Spielmodi Time, Moves und Zen spielen. Die Regeln ändern sich zwar etwas, vom Gameplay her gibt es aber keine großen Unterschiede. Der Bildschirm wird mit verschiedenfarbigen Quadraten gefüllt. Eure Aufgabe ist es, diese Quadrate zusammenzuführen. Ab einer Dreier-Gruppe verschwinden sie und machen Platz für neue Quadrate.

Cubits Screen2

Cubits Screen1

Wenn Ihr aber eine größere Gruppe schafft, so erhaltet Ihr einen speziellen Stein, der, wenn er verschwindet, verschiedenes auslöst. Er kann zum Beispiel die komplette Reihe, eine Spalte oder sein Umfeld verschwinden lassen. Wenn ein Spiel beendet ist, erhaltet Ihr “Bits”, mit denen Ihr im Store shoppen gehen könnt. Diese “Bits” werden gegen Powerups oder neue Farb-Sets getauscht. Zusätzliche Bits können, müssen aber nicht, per In-App-Kauf erworben werden. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Cubits! Cubits!
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 5.7 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1 Click DVD Creator

Haupteigenschaften:
DVDs von verschiedenen Videos erstellen
Any DVD Creator verfügt über die Fähigkeit, eine große Auswahl von Video/Audio Formate auf DVD zu brennen. Sogar HD Video Formate mit 1080 P kann das Programm auch unterstützen.

Mit Menü- und Video-Bearbeitung erstellen Sie besondere DVD.
DVD Menü-Vorlagen lässt Ihnen ohne Bemühungen eine perfekte Anlage auswählen, um auf Thema Ihrer DVD zu passen.
Mit Spezialeffekte individualisieren Sie Ihre Videos
Das Programm bietet Ihnen Tier, Landschaft, Festival, Pflanze, Stadt und andere Szenen, welche Sie als Hintergrundbilder der Menü einstellen können. Darüber hinaus wählen Sie den Stil aus Mode, klassisch, frisch, Energie usw. , um Ihr Video anzupassen. Fügen Sie Text ins Video als Titel ein und Sie sind in der Lage, Schriftart, Farbe und Größe des Titels zu bearbeiten. Wenn Sie mehrere Dateien brennen, können Sie auch Ihr Lieblingsvideo als Eröffnungsfilm einstellen.
Unterstützte Eingabeformate:
Audio (Audiospur): MP3, MP2, AAC, AC3, WAV, WMA, M4A, RM, RAM, OGG, AU, AIF, AIFF, APE, FLAC
Video: MPG, MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, MJPEG, DAT, MP4, M4V, TS, MTS, M2TS, RM, RMVB, WMV, ASF, MKV, AVI, 3GP, 3G2, F4V, FLV, SWF, MPV, MOD, TOD, QT, MOV, DV, DIF, MJPG, MJPEG, TP, TRP, WebM, NSV
HD Video: MTS, TS, M2TS, MPG, MPEG, MP4, WMV, QuickTime HD MOV

Unterstützte Ausgabeformate:
Video: DVD disc, DVD Ordner, DVD ISO Dateien

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lob für Apple in Sachen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Lob für Apple in Sachen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Während Cupertino bei iMessage bereits auf eine einfach zu nutzende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung setzt, bleibt Google diese Technik seinen Nutzern schuldig, schreibt heise security-Chefredakteur Jürgen Schmidt in einem Kommentar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts wird für diese Veränderungen in den Apples Retail Stores sorgen

Angela Ahrendts Agenda
Angela Ahrendts ist die neue Chefin der weltweiten Apple-Einzelhandelskette und löst somit John Browett ab, der zuvor den Posten besetzte. Vor gut drei Wochen trat Angela Ahrendts erstmals ihren Dienst bei Apple an und setzte bereits einige Dinge um, damit die Retail Stores weiter verbessert und die Umsätze maximiert werden können. Eine der besagten Veränderungen stellt die Umgestaltung des Führungsteams dar. Angela Ahrendts stellte hierbei ein Team zusammen, das die eigens aufgestellten Ziele so gut wie nur möglich umsetzen soll. Im Fokus steht dabei vor allem der chinesische Markt. Bis zum Jahr 2016 sollen hier insgesamt zwanzig neue Apple Retail Stores (...). Weiterlesen!

The post Angela Ahrendts wird für diese Veränderungen in den Apples Retail Stores sorgen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve-Jobs-Biograf: Beats-Übernahme soll Apples Videostrategie dienen

Walter Isaacson glaubt nicht, dass der angeblich 3,2 Milliarden US-Dollar teure Aufkauf Apples Musikbereich dient. Stattdessen solle Beats-Gründer Jimmy Iovine Apples Inhalteangebot lenken und Apples lange geplantes TV-Projekt aus der Taufe heben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SheepOrama: Nette Puzzle-Idee, schwache Umsetzung

Wir freuen uns immer wieder über neue Puzzle-Spiele, bei denen man ein wenig knobeln kann. Also haben wir uns auch das neue SheepOrama angesehen.

SheepOramaDie Voraussetzungen bei SheepOrama (App Store-Link), das für 1,79 Euro aus dem App Store geladen werden kann, sind nicht schlecht. Man kann die seit letzter Woche erhältliche Universal-App in einer Gratis-Version ausprobieren, es gibt insgesamt 225 Level und das Spielprinzip ist schnell erklärt. Mehr braucht es für ein Puzzle-Spiel eigentlich nicht.

In SheepOrama muss man Schafe vor Wölfen retten. Beide Tierarten stehen bunt gemischt auf einer Wiese und es ist die Aufgabe des Spielers, einen Zaun zwischen ihnen zu ziehen, denn schließlich haben die Schafe vor den Wölfen Angst. Gespielt wird dabei auf 4×4 bis hin zu 12×12 Feldern großen Leveln.

Die Entwickler haben uns vorab ein wenig informiert: “Am besten spielt es sich auf einem iPad mit Retina-Display. Die höheren Levels sind eigentlich alle für iPad gedacht, die niedrigen sowohl für iPhone und iPad. Das werden wir in einem Update etwas verdeutlichen, da es eine Universal-App ist und die höheren Level auf einem iPhone etwas schwierig zu ‘handhaben’ sind.”

Dem können wir uns eigentlich anschließen, es wird einfach zu klein. Selbst auf dem iPad sind die Level aber irgendwann äußerst schwer – und das liegt nicht an der Größe des Bildschirms, sondern am Zeitlimit. Für ein Level mit 9×9 Feldern hat man gerade einmal 17 Sekunden Zeit – und das ist im ersten Anlauf quasi nie zu schaffen.

Auch sonst gibt es in SheepOrama einige Dinge, die uns nicht ganz so gut gefallen. Obwohl die Entwickler aus Deutschland kommen, fehlt eine entsprechende Lokalisierung der App. Zudem wird man in SheepOrama nach jedem erfolgreich absolvierten Level zurück in die Level-Auswahl geworfen und kann das nächste Level nicht ohne Umwege starten.

Eine wirkliche Empfehlung können wir für SheepOrama daher nicht aussprechen. Schaut euch daher zunächst einmal die Gratis-Version und den Gameplay-Trailer an.

Gameplay-Trailer: SheepOrama

Der Artikel SheepOrama: Nette Puzzle-Idee, schwache Umsetzung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pages-Vorlagen: 222 Dokumenten-Entwürfe kostenlos

vorlage-iphoneDie im März 2012 erstmals veröffentlichte Universal-Applikation “Vorlagen für Pages Pro” (AppStore-Link) macht ihrem Namen alle Ehre und versorgt euch mit über 200 Mustern zur Erstellung eigener Briefe, Anschreiben, Berichte, Checklisten, Lebensläufe, Einladungen, Fragebögen und Aufsätze in Apples Textverarbeitung Pages. Die 300MB große [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbietet feministische Masturbations-App

Apple verbietet feministische Masturbations-App

Mit der App "HappyPlayTime" sollten Frauen ihren Körper entdecken können – und das durchaus geschmackvoll. Doch an Apples App-Store-Review-Team kam Entwicklerin Tina Gong nicht vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In 60 Sekunden durch die Geschichte der Apple Stores

In dieser Woche feiern alle Apple-Liebhaber ein ganz besonderes Jubiläum. Vor 13 Jahren, genau am 19.05.2001, eröffnte der erste Apple Store im Tysons Corner Center nahe Washington D.C.! Das Online-Netzwerk kaufDA hat zu diesem Anlass eine sehr coole, interaktive Karte erstellt, die durch die 13-jährige Geschichte der Apple Stores führt. Chronologisch werden alle 427 weltweiten […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte iOS auf einem iPhone-6-Display mit 4,7-Zoll-Bildschirmdiagonale aussehen

Darüber, ob eine neue Display-Größe einen komplett neuen iOS-Look-and-Feel beim kommenden iPhone 6 mitbringen wird, hatten wir schon einmal diskutiert. Nun hat sich der YouTuber Dom Esposito daran gemacht und ein Video erstellt, in dem er die Demonstration von iOS 7 auf einem iPhone 5s und einem iPhone 6-Dummy zeigt.  Bei seiner Vorschau wird mit dem iPhone 6 nur einfach alles größer. Dass Apple die neue Größe wirklich nicht besser ausnutzt, kann man kaum glauben.Nach den vielen Gerüchten um neue Displaygrößen und passenden Berichten von den Zulieferfirmen stellt sich die Frage: Wie wird ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Wie iOS auf einem 4,7-Zoll-Gerät aussehen könnte

Ein Bastler hat aus einem "iPhone 6"-Dummy und einem Motorola Moto X ein System gebastelt, das Apples Vorstellungen eines größeren iPhone nahekommen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BSI warnt vor iTunes-Schwachstelle: Version 11.2.1 schafft Abhilfe

iconDas Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell per Kurzinformation vor einer Schwachstelle in iTunes 11.2 sowie vorhergehenden Versionen. Konkret könnte ein lokaler Benutzer Zugriff auf beliebige Benutzerkonten auf einem Mac erlangen, indem der entsprechende Dateien in den betreffenden Home-Verzeichnissen manipuliert. Die Tatsache, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.2.1 schließt auch Sicherheitslücke - Update empfohlen

Mit der Veröffentlichung von iTunes 11.2.1 hatte Apple vergangenen Freitag nicht nur ein Problem behoben, bei dem der allgemeine Nutzer-Ordner versteckt war, sondern auch eine gefährliche Sicherheitslücke geschlossen. Durch umfangreiche Schreibrechte konnten beliebige Nutzer mit Zugriff auf das lokale System erweiterte Rechte erlangen und schädliche Programme einschleusen. Da diese Sicherheits ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5 und 5S: Neuer Display-Schutz von Zagg [VIDEO]

Trotz Gorilla Glass kommt es vor, dass der iPhone-Screen zerkratzt oder bricht – das will Zagg verhindern.

Die Firma hat nun eine neue Schutzfolie entwickelt, die nicht aus Plastik besteht. Sieht doch Plastik immer billig auf dem Bildschirm aus. Stattdessen besteht sie aus gehärtetem Glas und kann einfach angebracht und wieder abgenommen werden. Dabei wird die Sicht auf den Screen nicht behindert und die zusätzliche Schutzschicht fällt nicht auf.

Zagg Invisible Shield Bild

Vor dem Anbringen wird der Bildschirm gereinigt, dann die Platte aufgelegt und die Luftblasen entfernt Ihr durch Reibung. Insgesamt ist der Protektor 0,4 Millimeter dünn. Da die Macher von Ihrem Produkt wirklich überzeugt sind, geben sie eine lebenslange Garantie darauf. Bestellen könnt Ihr  die Schutzfolie jetzt online für 34,99 Euro.

Weiterer guter Display-Schutz von Zagg:

Invisible Shield Schutzfolie (21,93 Euro)
Invisible Shield Extreme Dry (42,54 Euro)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hassliebe durch Dominanz: Marktanteil von Google in Deutschland

Frische Zahlen unterstreichen die unangefochtene Dominanz von Google auf dem Suchmaschinen-Markt. Obgleich wohl jedem klar sein dürfte, dass Google die Suchmaschine erster Wahl bei der Mehrheit der Nutzer ist, verdeutlichen die Prozente noch einmal die Überlegenheit.

1400584497 Hassliebe durch Dominanz: Marktanteil von Google in Deutschland

Auf dem Desktop werden unfassbare 94 Prozent aller Suchanfragen über den Internetdienst abgewickelt. Auf Smartphone und Tablet ist die Sache noch eindeutiger, hier existieren die Mitbewerber Bing, Yahoo oder Web nahezu gar nicht: Google hat 98 Prozent Marktanteil inne.

Dieses Quasi-Monopol mag den einen nicht jucken, ist aber für andere Unternehmen bedenklich. Die aktuelle Debatte, Google würde seine Vorherrschaft zugunsten der eigenen Dienste ausnutzen und die direkten Konkurrenten etwas schlechter platzieren, zieht indes immer größere Kreise. Die Welt berichtet, dass jetzt auch die Telekom eine offizielle Beschwerde bei der EU-Kommission eingereicht hat. Man habe ernsthafte Wettbewerbsbedenken. Der aktuelle Telekom-CEO Tim Höttges hatte jüngst beim Thema Datenschutz gleiche Bedingungen für Telekommunikations- und für Internet-Unternehmen gefordert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iTunes Film der Woche: The Grandmaster

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «The Grandmaster». Der Film mit Ziyi Zhang, Tony Leung Chiu Wai und Hye-kyo Song stammt aus dem Jahr 2013. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 16 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 16’760 Stimmen auf ein Rating von 6.5/10.

Ip Man, aufgewachsen im Süden Chinas, nimmt von Kindheit an bei den Kung-Fu-Wettkämpfen im berühmten Goldenen Pavillon teil. Eines Tages taucht Meister Gong aus dem Nordosten auf, um das Ende seiner Laufbahn vor Ort zeremoniell zu begehen. Der eine hört auf, der andere setzt seinen Weg fort. Wem aber gebührt es fortan, sich Grossmeister zu nennen? Ip Man? Meister Gongs Tochter Gong Er? Oder gar Yi Xian Tian, den es ins ferne Taiwan verschlagen hat? Einige wollen schützen, was ihnen gehört, andere suchen nach Erleuchtung und wieder andere nur den Kampf.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 5.00 oder CHF 7.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 7% Provision!

Trailer zu «The Grandmaster»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht iOS auf einem 4,7 Zoll iPhone 6 Display aus [Video]

Dom Esposito von der bekannten 9to5 Mac News-Seite hat gestern einen interessanten Videoclip auf Youtube veröffentlicht. Er demonstriert, wie Apples iOS auf einem 4,7 Zoll großen Bildschirm aussieht. Das Video wurde bereits mehr als 200.000 Mal gesehen. Auch wir wollen euch den Clip nicht vorenthalten. 

Das iPhone 6 soll den aktuellen Gerüchte zufolge wieder einmal ein super Display spendiert bekommen. Dabei spielt nicht nur die Auflösung eine Rolle, sondern auch das Material. Da Apple vermutlich ein größeres Display wählt und in der News-Welt neben 5,5 Zoll auch 4,7 Zoll angeboten werden, bedeutet das wieder ein wenig umzudenken. Vor allem Entwickler von Apps müssen sich nach der Veröffentlichung des iPhone 6 dann sputen und ihre Programme anpassen. Wie Apples iOS auf einem 4,7 Zoll großen Bildschirm wirkt, zeigt uns der Videoclip von Dom.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 Jailbreak beim iPhone 5S erfolgreich durchgeführt

Wir sind nach wie vor der Meinung, dass der Jailbreak eines iOS-Gerätes in den letzten Jahren an Bedeutung verloren hat. Klar, nach wie vor gibt es zahlreiche Anwender, die ihre Geräte aus den unterschiedlichsten Gründen „knacken“, es gibt allerdings verschiedene Gründe dafür, dass der Jailbreak unwichtiger geworden ist.

ios711_jai_ip5s_demo

So war der Jailbreak oftmals Voraussetzung, um ein iPhone zu unlocken. In den ersten Jahren verkaufte Apple in vielen Ländern gesperrte iPhones, die nur mit der SIM eines bestimmten Mobilfunkanbieters funktionierten. In Deutschland kooperierte Apple mit der Deutschen Telekom. Zudem lieferte lieferte Apple in den letzten Jahren mit iOS-Updates diverse Funktionen nach, die zuvor nur in der Jailbreak-Szene verfügbar waren.

Nach dem kleinen Exkurs zurück zum Thema. Ende 2013 wurde ein untethered Jailbreak für iOS 7 veröffentlicht. Mit iOS 7.1 stopfte Apple verschiedene Sicherheitslücken, die den Jailbreak unmöglich machten. Mittlerweile liegt iOS 7.1.1 vor und nach wie vor gibt es keinen öffentlichen Jailbreak.

Innerhalb der Jailbreak-Szene gibt es allerdings Bewegung. So zeigte der deutsche Sicherheitsforscher Stefan Esser, besser bekannt als i0n1c, vor wenigen Tagen einen iOS 7.1.1 Jaibreak auf dem iPhone 5C. Winocm demonstrierte den iOS 7.1.1 Jailbreak auf einem iPhone 4 und nun zeigt sich, dass auch das iPhone 5S geknackt wurde.

@blue9057, ein Student in den USA, zeigt, was er mit iOS 7.1.1 auf dem iPhone 5S gemacht hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Surface Mini Event: Livestream ab 17 Uhr

Microsoft Surface Event

Das Microsoft Surface Tablet ist kein Erfolg. Bisher verbrennt der Konzern aus Redmond damit vor allem viel Geld.

Trotzdem stellt Microsoft heute Dienstag in New York ein oder mehrere neue Surface Tablets vor. Vor allem ein kleineres Surface Mini, welches das Nexus 7 sowie das iPad Mini konkurrenzieren soll, wird erwartet. Microsoft überträgt die Veranstaltung als Livestream.

Das Event beginnt um 17 MEZ und ich bin gespannt was sich bei Microsoft in Sachen Tablet tut. (via Twitter)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 20.5.14

Produktivität

Dienstprogramme

Seismometer 6th Seismometer 6th
Preis: Kostenlos
Rich Text & File Manager Rich Text & File Manager
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Instaflash Instaflash
Preis: 1,79 €
Pics2Mov - Slideshow Pics2Mov - Slideshow
Preis: Kostenlos
AfterIt AfterIt
Preis: 1,79 €
Analog Video Analog Video
Preis: 2,69 €

Bildung

Science Lab Diagram Science Lab Diagram
Preis: Kostenlos
GRE Vocab Genius GRE Vocab Genius
Preis: 8,99 €
Math Bracket Math Bracket
Preis: 0,89 €

wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-05-20um09.33.07-2014-05-20-13-00-2014-05-20-13-00.jpg

Musik

Paper Piano Paper Piano
Preis: Kostenlos
The Badlion’s Garage Synth The Badlion’s Garage Synth
Preis: Kostenlos

Lifestyle

24/7 Hip Hop Radio Pro 24/7 Hip Hop Radio Pro
Preis: 4,49 €

Unterhaltung

Skilled Origami Skilled Origami
Preis: Kostenlos
iMPlayerHD iMPlayerHD
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Pink Wallpapers ∆ Pink Wallpapers ∆
Preis: 2,69 €

Spiele

iRectangle iRectangle
Preis: Kostenlos
Axiom Axiom
Preis: Kostenlos
Caveeg HD Caveeg HD
Preis: Kostenlos
Duck & Roll Duck & Roll
Preis: Kostenlos
I.Q. Test® I.Q. Test®
Preis: Kostenlos
Greek Letters and Alphabet Greek Letters and Alphabet
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro-Klassiker: Atari bringt “Alone in the Dark” in den App Store

iconAtari hat mit Alone in the Dark (0,89 Euro) eine iOS-Portierung des ursprünglich 1992 erschienenen Adventure-Klassikers veröffentlicht. Die Neuerscheinung dürfte vor allem iOS-Gamer beglücken, die seinerzeit bereits das Original auf dem PC gespielt haben. Verglichen mit den aktuellen Standards, kann die einst wegweisende 3D-Pixelgrafik des Spiels heute wenig beeindrucken. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartphones: Akkulaufzeit spielt bei der Kaufentscheidung eine große Rolle

Auf die Laufzeit des Akkus legen Verbraucher bei der Auswahl eines Smartphones einen besonders großen Wert. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die die Marktforscher von IDC durchgeführt haben.

Statistik

Demzufolge ist es Nutzern eines Smartphones der Betriebssysteme iOS, Android und Windows Phone am wichtigsten, wie hoch die Akkulaufzeit ist. Apple-Kunden, die ein iPhone verwenden, interessieren sich vor der Auswahl eines neuen Modells zudem dafür, ob das Smartphone leicht zu bedienen ist. Wichtig ist auch das Betriebssystem, das zum Einsatz kommt. Bei der Displaygröße ist jedoch festzustellen, dass dieser Punkt eher nicht relevant für iPhone-Käufer ist. Anders sieht es hier allerdings bei Android- und Windows Phone-Nutzern aus.

Kamera-Auflösung stellt kaum kein wichtiges Kaufkriterium dar

Während iPhone-Nutzer einen großen Wert auf die Marke Apple legen, ist zudem bei allen drei dargestellten Betriebssystemen zu erkennen, dass die Auflösung der Kamera nicht so wichtig ist. Gleiches gilt ebenso für die Geschwindigkeit beim Surfen mit dem mobilen Webbrowser.

Bei der Befragung der IDC nahmen insgesamt 50.000 Menschen aus 25 verschiedenen Ländern teil.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Picasso-Wallpaper für Mac, iPhone, iPad und Co.

Wallpaper für den Bildschirm sind für viele Anwender mittlerweile Kult, drücken ein Statement zur eigenen Persönlichkeit aus oder dienen zur eigenen Erbauung. Jetzt gibt es Picasso-Wallpaper für Mac, iPhone, iPad und Co. aus dem Metropolitan Museum of Art. Das Bild eines alten Meisters – sei es Picasso oder Manet – als Wallpaper für Mac, iPhone oder iPad kann jetzt realisiert werden. Das Metropolitan Museum of Art hat 394.000 hochauflösende Bilder, darunter über 500 Werke von Picasso, für die Öffentlichkeit frei gegeben.Auf der Met Website kann nach Künstlern, nach Medium oder Standorten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Logo Auktion

Zwei Apple-Regenbogen-Logos, die früher am Hauptquartier in Cupertino hingen, werden am 4.6.2014 versteigert.

Los geht es ab 7.300€ und 11.000 €.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Kids und Eltern: Capt’n Sharky [VIDEO]

Dass der App Store auch für jüngere Nutzer gute Angebote bietet, zeigt Capt’n Sharky: Abenteuer auf hoher See.

Das Spiel für iPhone und iPad wurde speziell für Kinder ab 5 Jahren entwickelt. Mit an Bord des Piratenschiffes sind sechs Minispiele, die Konzentration, Merkfähigkeit, Koordination und Schnelligkeit trainieren sollen. Dabei werden Schätze gehoben, Schatzkarten zusammengesetzt oder Ihr springt über Eisschollen. Gespielt wird als Captain Sharky, aber die Entwickler haben auch ein paar seiner Freunde wie Coco und Sepio eingebaut.

Captn Sharky Screen1

Captn Sharky Screen2

Wenn alle Minispiele absolviert wurden, wird auch ein ganzer Bilderbuchfilm freigeschaltet. Dieser kann dann beliebig oft angesehen werden. Auch selbst zum Piraten zu werden, ist möglich. Einfach ein Foto aufnehmen und mit den richtigen Accessoires bestücken und fertig! Für eine bessere Kindersicherheit haben die Macher auf In-App-Käufe verzichtet. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, deutsch)

Capt Capt'n Sharky: Abenteuer auf hoher See
(7)
2,69 € (uni, 332 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak für iOS 7.1.1 schon möglich

Bn4FbrWCUAA2JKm

Jetzt ist es amtlich: Ein Jailbreak unter iOS 7.1.1 ist nun möglich gemacht worden – leider aber noch nicht ganz ausgereift. Wie im Video zu sehen ist, funktioniert der Jailbreak schon sehr gut und es wird damit gerechnet, dass der Jailbreak schon in den nächsten Wochen zur Verfügung stehen könnte. Somit hätte man auch diese Version geknackt und vielleicht schon den Grundstein für einen Jailbreak unter iOS 8 gelegt.

(Video-Direktlink)

iOS 8-Jailbreak könnte einfach werden
Derzeit werden für iOS 8 keine großen Änderungen erwartet, weshalb vermutet wird, dass das Grundsystem auf gleicher Basis funktioniert. Somit könnte man damit rechnen, dass der Jailbreak unter iOS 8 ähnlich dem Jailbreak unter iOS 6 gleichen könnte, der schon vor dem Release der eigentlichen Software veröffentlicht worden ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So wird Angela Ahrendts die Apple Stores verändern

Als herzlich und authentisch, ehrlich und leidenschaftlich wird die neue Verkaufschefin von kalifornischen Apple-Store-Mitarbeitern beschrieben. Drei Wochen nach Amtsantritt hat Ahrendts ihr weltweites Führungsteam umgestaltet und nimmt ein Programm in Angriff, das drei immense Veränderungen herbeiführen soll.Einen der ersten großen Fehler von Tim Cook nennt der ausführliche Bericht bei 9to5Mac die Verpflichtung von John Browett als Nachfolger des Apple-Store-Machers Ron Johnson als Senior Vice President der Retail-Sparte im April 2012. Browett brachte Kürzungen, Entlassungen und wirkte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anleitung: Euer W-Lan-Passwort als iPhone-Konfigurationsdatei

konfiguration-anleitungWenn ihr euer Drahtlos-Netzwerk zu Hause mit einem ellenlangen Kennwort aus zufällig gewürfelten Buchstaben geschützt haben solltet, dann kennt ihr die zwei Minuten, die immer dann investiert werden müssen, wenn euch Besucher nach dem W-Lan-Zugang fragen. Der Zettel mit dem Passwort muss gesucht, die iPhone-Einstellungen müssen aufgerufen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (20. Mai)

Auch am heutigen Dienstag, 20. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Monster Feed HD Monster Feed HD
(7)
0,89 € Gratis (iPad, 13 MB)
LEGO Harry Potter: Years 1-4
(2451)
4,49 € 0,89 € (uni, 454 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(1322)
4,49 € 0,89 € (uni, 467 MB)
LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(312)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)
LEGO Batman: DC Super Heroes
(438)
4,49 € 0,89 € (uni, 990 MB)
LEGO Batman: DC Super Heroes
(438)
4,49 € 0,89 € (uni, 990 MB)
Axiom Axiom
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)
Duck & Roll Duck & Roll
(10)
0,89 € Gratis (uni, 48 MB)
I.Q. Test® I.Q. Test®
(108)
2,69 € Gratis (uni, 45 MB)
Percepto Percepto
(185)
1,79 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Asva The Monkey HD Asva The Monkey HD
(28)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Dream Flight Dream Flight
(5)
1,79 € Gratis (uni, 45 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
(11)
2,69 € Gratis (iPhone, 305 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe HD (Full)
(120)
4,49 € Gratis (iPad, 335 MB)
X Invasion 2: Extreme Combat
(1208)
2,69 € Gratis (iPhone, 166 MB)
Chopper Mike Chopper Mike
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 27 MB)
Hack RUN Hack RUN
(791)
1,79 € Gratis (uni, 3.6 MB)
Run In Crowd Run In Crowd
(179)
0,89 € Gratis (uni, 7.7 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Dienstag, 20. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

PDF PROvider PDF PROvider
(257)
6,99 € 3,59 € (uni, 37 MB)
PDF Printer for iPad PDF Printer for iPad
(385)
5,49 € 2,69 € (iPad, 36 MB)
Web Page Creator for iOS - HTML Egg Web Page Creator for iOS - HTML Egg
(99)
14,49 € 6,99 € (uni, 22 MB)
Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit
(379)
1,99 € Gratis (uni, 72 MB)
Vergiftung - Erste Hilfe für Kinder Vergiftung - Erste Hilfe für Kinder
(144)
2,69 € Gratis (uni, 40 MB)
Hausmittel gegen Kinderkrankheiten Hausmittel gegen Kinderkrankheiten
(56)
2,99 € Gratis (uni, 33 MB)
iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP
(712)
21,99 € 13,99 € (uni, 48 MB)
Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links! Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links!
(28)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.9 MB)
Publisher Star HD Publisher Star HD
(38)
5,49 € 0,89 € (iPad, 9.1 MB)
Website Maker with Dropbox Upload Integration Website Maker with Dropbox Upload Integration
(7)
8,99 € 4,49 € (iPad, 13 MB)
Paster by LKMAKE Paster by LKMAKE
(5)
0,89 € Gratis (iPhone, 0.8 MB)
Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan) Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan)
(18)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 29 MB)
Weple Today – Time Management, Task Tracking, To-Do, Pomodoros Weple Today – Time Management, Task Tracking, To-Do, Pomodoros
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPhone, 7.1 MB)

Gesundheit/Sport

Geocaching Geocaching
(4533)
11,99 € 8,99 € (iPhone, 19 MB)

Foto/Video

tadaa 3D tadaa 3D
(123)
1,79 € Gratis (iPhone, 18 MB)
ShapeThat ShapeThat
(12)
0,89 € Gratis (iPhone, 42 MB)

Musik

SessionBand Piano - Volume 1 SessionBand Piano - Volume 1
(13)
5,99 € 5,49 € (uni, 339 MB)

Kinder

Albert Albert
(2309)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 47 MB)
DRAWNIMAL DRAWNIMAL
(66)
2,99 € 1,99 € (uni, 30 MB)
Prinzessin Lillifee: Erstes Englisch (Lernerfolg Vorschule)
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 104 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

i0n1c gelingt iOS 7.1.1-Jailbreak auf iPhone 5C

iphone-5c-mit-ios-7-jailbreakEine Zeit lang hörte man mal wieder kaum etwas aus der Jailbreak-Szene aber wenn, dann waren es auch Meldungen, die sich wirklich “lohnten” und so ist es auch heute wieder. Jüngst hat nämlich der bekannte Jailbreak-Entwickler Stefan Esser alias i0n1c verkündet, dass ihm der Jailbreak von iOS 7.1.1 auf dem iPhone 5C gelungen ist. Genauer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Logitech Bluetooth Audio Adapter im Video: Funktioniert einfach

Vor einigen Wochen haben wir euch den Logitech Bluetooth Audio Adapter bereits kurz vorgestellt. Heute legen wir ein Video nach.

Logitech Bluetooth Audio AdapterNachdem uns der Logitech Bluetooth Audio Adapter per Paketpost erreicht hat, haben wir ihn gleich mal einsatzbereit gemacht. Immerhin ist die kleine Box ein praktischer Helfer, wenn man seine Stereo-Anlage oder Boxen mit Bluetooth und einer drahtlosen Verbindungsmöglichkeit für iPhone, iPad oder andere Geräte nachrüsten möchte. Mit einem Preis von 37,87 Euro (Amazon-Link) ist das noch nicht einmal besonders kostenintensiv.

Im Vergleich mit dem noch etwas günstigeren Vorgänger und auch der Konkurrenz hat der neue Logitech Bluetooth Audio Adapter einen entscheidenden Vorteil: Man kann ihn mit zwei Geräten gleichzeitig koppeln und muss die Verbindung nicht immer manuell kappen, wenn man mit dem zweiten Gerät Musik abspielen möchte.

Beim Logitech Bluetooth Audio Adapter sieht das in der Praxis wie folgt aus: Nachdem man auf die Pairing-Taste gedrückt hat, kann man zwei iPhones und/oder iPads gleichzeitig verbinden. Stoppt man die Wiedergabe auf dem ersten Gerät, kann man auf dem zweiten direkt danach auf “Play” drücken – nur wenige Sekunden später wird die Musik auf dem angeschlossenen Lautsprecher ausgegeben. Wie einfach das funktioniert, seht ihr in unserem Video.

Unter dem letzten Artikel zum Logitech Bluetooth Audio Adapter haben einige von euch angemerkt, dass die kleine Box den qualitativ besseren Bluetooth-Codec aptX nicht unterstützt. Das ist korrekt, allerdings würde man mit iPhone oder iPad ohnehin keinen Unterschied hören, denn Apple verzichtet aktuell ebenfalls noch auf den Codec, der bei vielen Android-Modellen mittlerweile zum Standard gehört.

Eine Alternative mit aptX ist der Philips Bluetooth HiFi Adapter für 32,98 Euro (Amazon-Link), bei dem man allerdings nur ein Gerät gleichzeitig koppeln kann. Alternative Nummer zwei ist AirPlay über die AirPort Express (Amazon-Link), die man per Klinkenstecker mit der HiFi-Anlage verbinden kann. Auch wenn es hier mittlerweile einige kompatible Android-Apps gibt, ist man mit dieser etwas teureren Lösung größtenteils auf den Apple-Kosmos beschränkt.

Letztlich können wir festhalten: Der Logitech Bluetooth Audio Adapter liefert aus technischer Sicht vielleicht nicht das maximal mögliche, ist aber sehr benutzerfreundlich.

Im Video: Logitech Bluetooth Audio Adapter

Der Artikel Logitech Bluetooth Audio Adapter im Video: Funktioniert einfach erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (20. Mai)

Am heutigen Dienstag, 20. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Tropico 3: Gold Edition
(94)
13,99 € 5,49 € (3950 MB)
Tropico 4: Gold Edition
(49)
30,99 € 14,99 € (5491 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (305 MB)

Produktivität

Folder Tidy Folder Tidy
(73)
6,99 € 1,79 € (1.3 MB)
Voila: Screen recorder and screen capture tool
(65)
26,99 € 17,99 € (14 MB)
MenuPop MenuPop
(25)
4,49 € 0,89 € (0.5 MB)
iThoughtsX iThoughtsX
(13)
54,99 € 42,99 € (24 MB)
DCommander DCommander
(12)
14,49 € 10,99 € (4.1 MB)
OffBlock OffBlock
(48)
7,99 € 6,99 € (3.6 MB)

Musik

Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)
Stereo Stereo
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (0.5 MB)

Foto/Video

Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 15,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(22)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter soll an Übernahme von Soundcloud interessiert sein [Gerücht]

Twitter
Nachdem der populäre Kurznachrichtendienst Twitter mit der eigenen Musik-App scheiterte, soll nun eine Übernahme des Musikdienstes Soundcloud geplant werden. Ob der Deal mit dem Unternehmen aus Berlin jedoch zustande kommen wird, ist noch nicht sicher, da ebenso Meldungen kursieren, wonach eine Übernahme ausgeschlossen wird. Das Berliner Start-up Soundcloud verfügt über mehr als 40 Millionen registrierte Nutzer, die sowohl auf die Webseite als auch mit den kostenlosen Apps für iOS und Android auf den Service zugreifen. Viele Musiker nutzen Soundcloud zudem effektiv, um eigene Titel zu verteilen. Dabei beeindruckt Soundcloud vor allem mit einer einfachen Bedienung und vielen interessanten Features. Dies (...). Weiterlesen!

The post Twitter soll an Übernahme von Soundcloud interessiert sein [Gerücht] appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bild soll Dummy des 12,9 Zoll-iPad Pro zeigen

ipad-pro-dummyBekanntermaßen soll Apple neben dem iPad Air 2 und dem iPad Mini 3 auch noch an einem iPad Pro mit 12,9 Zoll-Bildschirm arbeiten. Ob dem aber wirklich so ist, darüber herrscht noch ziemliche Uneinigkeit. Aktuell ist jetzt aber zumindest mal ein Foto aufgetaucht, welches einen Dummy des Devices zeigen soll und die Arbeiten an dem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MIDI-Schnittstelle mit WLAN

MIDI-Schnittstelle mit WLAN

Mit dem PUC lassen sich iPhone, iPad und iPod touch drahtlos mit Musikinstrumenten verbinden. Aber auch Macs und kompatible PC-Software werden unterstützt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Auch Innolux soll Displays liefern

Der taiwanesische LCD-Hersteller Innolux soll künftig als dritter Zulieferer Displays für das iPhone 6 liefern. Die Rede ist von den für das neue iPhone gemutmaßten 4,7-Zoll-Displays. Nicht berücksichtigt wurden dagegen Samsung und Sharp. Apple hat laut Berichten aus Taiwan neben LG Display und Japan Display Corporation als dritten Partner Innolux für die Display-Lieferungen für das iPhone 6 beauftragt. Damit will Apple die erwartet große Nachfrage nach dem iPhone mit 4,7-Zoll-Display befriedigen.Innolux kann auf eine längere Zusammenarbeit mit Apple verweisen, hat bereits Displays für ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schluß mit dem Patentstreit – Apple und Google einigen sich

Apple und Googles (noch) Tochterunternehmen Motorola Mobility haben sich im Patentstreit außergerichtlich geeinigt. Am Freitag teilen sie einem Berufungsgericht in Washington schriftlich mit, dass sämtliche laufenden Klagen  fallengelassen werden. Man wolle nun sogar gemeinsam an einer Reform des Patentrechts arbeiten. Eine kreuzweise Nutzung der betroffenen Patente beinhaltet die Einigung allerdings nicht.

Das Ende des Patentstreits dürfte auch dem zukünftigen Besitzer von Motorola Mobility, dem chinesischen PC-Hersteller Lenovo gefallen. Er muss keine laufenden Prozesse und die damit verbundenen Risiken übernehmen. Apple hat im Streit um Patente im Mobilfunk nie direkt Google als Quelle des Betriebssystems Android verklagt, sondern immer die Gerätehersteller. Dieser “Stellvertreterkrieg” führte zu langwierigen und teuren Prozesse rund um den Erdball – auch in Deutschland – und lähmte die Weiterentwicklung der Smartphones und Tablets.

Bereits im Herbst 2012 einigten sich HTC und Apple außergerichtlich. Für eine Laufzeit von zehn Jahren lizensieren beide Unternehmen ihre aktuellen und kommenden Patente für die gegenseitige Nutzung. Bis vor kurzem war noch eine Apple-Klage gegen Samsung an einem Bundesgericht im kalifornischen San Jose anhängig. Der Konzern aus Cupertino hatte seinen koreanischen Konkurrenten auf zweieinhalb Milliarden Dollar Schadenersatz verklagt. Doch letztendlich entschied Richterin Lucy H. Koh, das lediglich 119,6 Millionen Dollar zu zahlen seien.

Nun schreibt die Korea Times, dass man auf Arbeitsebene wieder miteinander rede. Apple und Samsung wollen im Lichte der jüngsten Einigung ebenfalls außergerichtlich alle Patentstreitigkeiten beilegen. Der Wille ist vorhanden, wann eine Einigung erzielt werde, sei vollkommen offen. Über die Motivation für Apples Kehrtwende darf spekuliert werden: Entweder sind die vielen Prozesse gegen mehrere Unternehmen zu teuer geworden. Mit jedem Sieg vor Gericht, kam ein Gegenschlag in Richtung iPhone und iPad. Oder Apple hat eingesehen, dass mit den Prozessen keine Marktanteile zu gewinnen sind. Laut IDC liegt der weltweite Marktanteil von iOS bei 20,5 Prozent und dürfte zukünftig noch sinken.


Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte übers neue iPhone 6 - Release angeblich schon im September

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was haben die Beats mit Apple TV zu tun?

headerMit jedem Tag ohne offizielle Bestätigung bzw. einem Dementi der angeblich geplanten Übernahme von Beats Electronics durch Apple werden die Spekulationen darüber, was Apple veranlassen könnte hier umgerechnet 2,3 Milliarden Euro zu investieren, obskurer. Aktuell wirft der Autor der offiziellen Steve-Jobs-Biografie Walter Isaacson seine 2 Cent in die Runde und sieht Apples Ambitionen im TV-Bereich als eigentlichen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kopie eines iOS-Backups erstellen

Normalerweise überschreibt iTunes ein älteres Backup, wenn Sie Ihr iPhone per USB synchronisieren und sichern. Möchten Sie jedoch auch ein älteres Backup behalten oder die Sicherungs-Datei einfach an einem sicheren Ort wie einer externen Festplatte wissen, müssen Sie dieses erst einmal ausfindig machen.Öffnen Sie dazu iTunes und wechseln Sie über das Menü iTunes in die Einstellungen. Ihre Backups finden Sie im Reiter Geräte. Klicken Sie nun auf das gewünschte Backup und öffnen Sie das Kontextmenü mit der rechten Maustaste, um dort den Befehl Im Finder anzeigen zu wählen.Die markierte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV Pro 2: Fernseh-App dank Update neu fürs iPhone

Die Fernseh-Guide-App TV Pro 2 ist nun in Version 2.1.4 erhältlich und bringt gute Verbesserungen mit.

Bisher war die App iPad-exklusiv erhältlich, doch das hat sich mit dem Update geändert. Nun lässt sie sich auch am iPhone verwenden. Die Preise sind dabei dieselben geblieben. Für eine bessere Übersicht dürft Ihr nun speichern, welchen Sender Ihr zu Hause auf welcher Nummer Eurer Fernbedienung habt. Dazu geht Ihr in den Einstellungen auf “Sender hinzufügen”.

TV Pro 2 Neu Screen2

Diese Nummern werden dann in der Detailansicht gezeigt. Nutzt Ihr die App am iPhone, so wird diese im Vollbild-Modus, das heißt ohne Kopfzeile, angezeigt, was zusätzlichen Platz für Inhalte schafft. Die neue Senderwaltung macht sich auch auf dem iPad bemerkbar. Außerdem haben die Entwickler einige Bugs behoben. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pro Moving Planner (Umzug Organizer)

Pro Moving Planner ist der einfachste Weg Ihren Umzug vorzubereiten. Sie können alle Aktivitäten verwalten, visualisieren Sie Ihre neue Heimat und verfolgen Sie Ihr Budget. Mit unserem Augmented Reality-Modul, können Sie ganz einfach Möbel, Kisten von Ihrem neuen Zuhause identifizieren.

Darüber hinaus, können Sie:

· Mit anderen Nutzern auf dem iPhone oder iPad zusammenarbeiten, um die Informationen effizient auszutauschen und um Missverständnisse zu vermeiden

· Verfolgen Sie Ihre Providers und Kontakte mit Leichtigkeit einschließlich Schätzungen. Sie können auch direkt aus der App heraus über SMS oder über Facetime kommunizieren

· Sie können drucken, exportieren und all Ihre Informationen und Budget-Daten sofort sichern. Halten Sie alles sicher und unter Kontrolle (AirPrint, PDF-oder Cloud)

· Bauen Sie Ihre Einkaufsliste, damit Sie nie vergessen, eine Sache zu kaufen! Sie können sogar die benötigten Mengen und bevorzugten Geschäfte eintragen.

. Zugriff auf eine erschöpfende Timeline mit den Details über alles was Sie brauchen vor und während des Umzugs

· Zugriff auf Ihren Lieblings-Websites (wie Pinterest), wo Sie Ideen und Tipps für Ihre zukünftigen Hauses finden

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vektorzeichensoftware iDraw 2.4 erzeugt Core-Graphics-Code

Der Softwarehersteller Indeeo hat das Vektorzeichenprogramm iDraw in der Version 2.4 veröffentlicht. Wichtigste Neuerung: Objekte können als Core-Graphics-Code aus iDraw kopiert und in Xcode-Projekte eingefügt werden. Dadurch avanciert iDraw zum Helfer für die OS-X- und iOS-Softwareentwicklung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store: Diese Maßnahmen will Angela Ahrendts umsetzen

Vor drei Wochen hatte die vormalige Burberry-Chefin Angela Ahrendts die Leitung von Apples Einzelhandelsgeschäften übernommen. Das Magazin 9to5Mac widmete ihrer zukünftigen Aufgabe einen ausführlichen Bericht und informiert ihre zukünftige Strategie.

angelaahrendts

Nach Ansicht des Magazins wird sich Ahrendts wesentlich auf drei Geschäftsbereiche beziehungsweise Regionen konzentrieren: erstens auf den chinesischen Markt, der für Apple große Wachstumsmöglichkeiten verspricht, zweitens auf mobile Bezahlsysteme und drittens auf eine benutzerfreundliche Überarbeitung des Online- und Ladenverkaufs.

Die Fokussierung auf China liegt nahe, Apple ist hier zwar präsent, aber noch nicht hinreichend. Im Februar lag der Marktanteil für den iPhone-Hersteller hier noch bei mageren sieben Prozent. Andererseits wurde mit dem Vertrag mit Chinas wichtigstem Mobilfunkanbieter China Mobile und weiteren Großunternehmen die günstigste Voraussetzung für eine Ausdehnung gelegt. Bis 2016 werde Apple 30 eigene Stores in China betreiben, so die aktuellen Pläne.

Eine Reform des Apple Stores liege ebenfalls nahe. Hierbei soll sich Ahrendts für bessere Produktpräsentationen, einen neuen Umgang zwischen Personal und Kunden sowie neue mobile Bezahlsysteme einsetzen. Mit dieser Strategie könnte die bisherige klare Trennung zwischen Online-Store und den einzelnen Apple Stores zunehmend verschwinden.

In den ersten drei Wochen ihrer Tätigkeit bei Apple hat Ahrendts schon alle wichtigen Apple Stores nahe Cupertino, in San Francisco und Palo Alto besucht und sich mit den Angestellten unterhalten. Dort scheint sie auch gut angekommen zu sein, die Beschäftigten haben sie als “ehrlich”, “warm” und als “echte” Persönlichkeit beschrieben.

berlin_offiziell2

Apple Store Berlin

Auch intern betreibt die Expertin Reformen. So hat sie das eigene Verkaufsteam neu besetzt, um bei ihrer Arbeit auf eine auf sie zugeschnittene Personalstruktur zurückgreifen zu können. Der langzeitige Vizepräsident für den Einzelhandel, Steve Cano, wird fortan im internationalen Verkauf eingesetzt. Wendy Beckman, die Leiterin des Europageschäfts, sowie Denny Tuza, bisher zuständig für den chinesischen Markt, werden neue Einsatzbereiche erhalten. Der Onlineverkauf wird zukünftig von Bob Kupbens angeführt.

Als im vergangenen Oktober die Einstellung von Ahrendts bekannt wurde, zeigte sich Tim Cook überaus erfreut über diese Entscheidung. Denn mit der Expertin glaubt Apple nach langer Zeit der Unsicherheit endlich die richtige Person für diese Position gefunden zu haben. Ahrendts sei innovativ, sie teile Apples Unternehmensphilosophie und sie sei vor allem auf eine bessere Nutzererfahrung bedacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pencilcase: App-Entwicklung per Mausklick noch 2014

case-fApps ohne Programmierkenntnisse. Ein Versprechen, das mit der Composé-Anwendung bereits eingelöst und durch den Facebook-Baukasten von Tobit inzwischen so sehr vereinfacht wurde, dass das Vorhandensein einer Facebook-Seite heute bereits ausreicht, um sich eine native iOS-Applikation für seinen Sportverein erstellen zu lassen. Die Entwickler-Schmiede “Robots & Pencils” will mit ihrer Anwendung Pencilcase in diesem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Surface-Event heute im Livestream

Wer heute gegen 17 Uhr noch die ein oder andere Minute freihalten kann, den lädt Microsoft zu einem speziellen Surface-Event ein. Die Veranstaltung in New York wird neue Tablets der Marke hervorbringen.

1400577697 Microsoft: Surface Event heute im Livestream

Spekuliert wird, dass die Redmonder mit einem Surface Mini aufschlagen. Das Modell könnte sich mit 7,5 oder 8 Zoll in die direkte Konkurrenz des iPad minis stellen.

Auch ein High-End Tablet wird von Microsoft erwartet. Das Surface Pro 3 könnte laut letzten Berichten mit Intel-Prozessoren eine durchschlagende Performance an den Tag legen. Details dazu sind bislang noch nicht klar.

Einzelheiten zum Livestream stellt Microsoft im Newsroom oder über soziale Netzwerke bereit. Wir werden auf jeden Fall den Blick über den Tellerrand wagen und uns den Angriff auf Apples iPad ansehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übernahmegerüchte: Twitter an Soundcloud interessiert?

Berliner Start-up SoundCloud

Bislang funktioniert die Musikstrategie des Kurznachrichtendienstes noch nicht richtig. Nun soll er angeblich vor der Übernahme des populären Berliner Songhosters stehen. Allerdings gibt es auch gegenteilige Spekulationen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Keine Displays von Samsung und Sharp für das iPhone 6

Apple soll mit dem taiwanesischen Unternehmen Innolux einen Vertrag zur Lieferung von iPhone-Bildschirmen abgeschlossen haben. Neben LG und Japan Display wäre somit ein dritter Lieferant für die Herstellung der iPhone-Bildschirme verantwortlich. Falls dieses Gerücht tatsächlich stimmen sollte, würde Apple auf Samsung und Sharp als Lieferanten verzichten.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Combat 5: Stellt eure Fragen an Gameloft

Bereits vor fast einem Jahr angekündigt, biegt Modern Combat 5 so langsam auf die Zielgerade in Richtung App Store ein.

Modern Combat 5 Blackout

Im Juni 2013 haben wir die erste Beta-Version von Modern Combat 5 angespielt, doch bis vor ein paar Wochen hat sich nicht viel getan. Ende 2013 wurde die Veröffentlichung des Action-Shooters auf 2014 verschoben, in den vergangenen Wochen hat Gameloft immer mehr Informationen rund um den Inhalt durchsickern lassen.

Wir haben heute Nachmittag die Möglichkeit, eine weitere und vermutlich deutlich weiter fortgeschrittene Demo-Version von Modern Combat 5 anzuspielen. Ebenso haben wir die Möglichkeit, Fragen rund um das Spiel direkt an Gameloft zu stellen. Hier kommt ihr ins Spiel: An welchen Details und Informationen seid ihr besonders interessiert? Stellt eure Fragen einfach in den Kommentaren unter diesem Artikel (am besten bis 15:00 Uhr).

Einen genauen Veröffentlichungstermin gibt es bisher nicht – und wir werden heute wohl auch keinen genannt bekommen. Was wir aber bereits sagen können: Modern Combat 5 wird unter anderem über vier Charakter-Klassen verfügen, mit denen man im Einzel- und Multiplayer-Modus kämpfen kann. Die verschiedenen Charaktere verfügen über einzigartige Fertigkeiten und Waffen, die ihr im Laufe des Spiels immer wieder verbessern könnt.

Die Singleplayer-Kampagne von Modern Combat 5: Blackout soll intensiver und abwechslungsreicher gestaltet sein als in den vier Vorgängern aus dem App Store. “Mit diesem Ziel kam die erste wichtige und große Entscheidung, die Kampagne mit kürzeren, dynamischeren Missionen aufzurütteln die eine Vielfalt von Spielsituationen und Zielen bieten”, teilte uns Gameloft bereits mit.

Der Artikel Modern Combat 5: Stellt eure Fragen an Gameloft erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google steigt aus dem Smartphone-Geschäft aus

1_google_logo

Viele werden jetzt sicherlich meinen, dass Google sein Betriebssystem Android nicht mehr weiterentwickeln wird. Dies ist aber eine Falschannahme! Vielmehr dreht es sich um die gekaufte und dann wiederverkaufte Marke Motorola und die damit verbundene Nexus-Reihe. Laut neuesten Informationen wird Google kein neues Nexus-Smartphone oder Nexus-Tablet mehr veröffentlichen, da diese Geräte kaum einen Gewinn abwerfen und für das Unternehmen nicht rentabel sind. Somit wird wieder ein Hersteller und damit ein Flaggschiff-Smartphone weniger auf dem Markt sein, das gegen das iPhone antritt.

Neue Serie soll kommen
Angeblich will sich Google aber nicht ganz aus dem Geschäft zurückziehen und zusammen mit LG an einem neuen Smartphone arbeiten. Dieses soll aber nicht zwingend von Google gebrandet und auch nicht unter dem Namen Nexus vertrieben werden. Vielleicht werden wir in Zukunft Smartphones haben, die zusammen mit Google für Android entwickelt worden sind. Für Apple und Samsung sicherlich eine gute Nachricht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Isaacson: Beats-Deal vor allem wegen Video-Content

Offiziell ist weiterhin nichts. Weder Apple noch Beats Audio haben sich bisher zum kolportierten Kauf des Kopfhörerherstellers für 3,2 Milliarden US-Dollar geäußert. Trotz der noch fehlenden Vollzugsmeldung wird heftig debattiert über die von Apple gehegten Absichten mit dem von Musik-Produzent Jimmy Iovine und Rapper Dr. Dre geleiteten Unternehmen. Diverse Berichte gehen davon aus, dass A ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak für Apples iOS 7.1.1 gelungen

i0n1c Jailbreak

Einem Hacker ist es nun gelungen, den ersehnten Jailbreak für iOS 7.1.1 durchzuführen und zeigt dies auch in einem Video. Allerdings ist eine Veröffentlichung des Hacks fraglich.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Rücknahmeprogramm für iPads in Deutschland

iPad

Wer sein Altgerät gegen ein neues Modell eintauschen möchte, kann dies ab sofort in den hiesigen Läden des Konzerns tun. Doch wie viel Geld gibt es?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Paragon NTFS

Paragon NTFS gives you full read/write access to NTFS partitions with the same speed and finesse that you’re used to under HFS+!”

Purchase for $9.95 (normally $19.95) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Italiens Wettbewerbshüter prüfen Täuschung durch Freemium-Spiele

Medienberichten zufolge hat nach der EU-Kommission auch Italien Untersuchungen eingeleitet, um die Praxis bei In-App-Käufen zu untersuchen. Im Mittelpunkt stehen dabei Freemium-Spiele von Gameloft, die auf den ersten Blick ein kostenloses Spielerlebnis versprechen. Geklärt werden soll dabei die Frage, inwieweit man Verbraucher bei diesem Vertriebskonzept in die Irre führt und über die tatsächl ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Keyboard Shortcuts

Mac keyboard shortcuts

Wer meinen Artikel zu den OS X Tastatur-Shortcuts vor etwa genau 4½ Jahren verpasst hat, sollte sich diesen umfassenden und zudem sehr hübsch illustrierten Artikel von Matt Gemmell ansehen.

cmd-sign-aguDE

I recently wrote an article about being productive on a small screen, which mentioned my belief that the most effective route to productivity on a computer is learning the available keyboard shortcuts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phishing-Aktion mit iTunes-Rechnungen

Apps auf iPhone

Aktuell kursieren gut gefälschte E-Mails zu In-App-Käufen, die angeblich von Apple stammen. Wirklich schlau stellen sich die Phisher allerdings nicht an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Breeze App für iPhone 5S: Schrittzähler in schön

Breeze-iPhone-App

Es gibt im Apple App Store dutzende Apps welche eure Schritte zählen und euch sagen ob ihr euch genug bewegt.

Seit das iPhone 5S mit dem M7 CoProzessor einen eigenen Chip hat welcher eure Aktivität überwacht, braucht es auch keine zusätzliche Hardware mehr um eure Schritte zu zählen.

Da ich das iPhone sowieso immer dabei habe bietet es sich an dieses meine Schritte zählen zu lassen. Mit Breeze habe ich nun eine App gefunden welche die Resultate übersichtlich und sehr schön darstellt.


Die App greift auf die Bewegungsdaten des iPhone 5S zu und stellt diese in verschiedenen Übersichten dar. Eurer tägliches Schrittziel könnt ihr natürlich angeben und werden dann jeweils mit verschiedenen Meldungen und Bildern motiviert das Ziel zu schlagen.

Kleiner Tipp: Deaktiviert die Push Benachrichtungen für die App, sonst bekommt ihr haufenweise Anfeuerungen und Tipps wie ihr euch mehr bewegen sollt.

Abgesehen von den vielen Benachrichtigungen gefällt mir Breeze sehr gut. Sie App ist total schick gemacht und der Vergleich mit Tieren ganz witzig (ich bin bisher als Maus qualifiziert worden).

Kleine Info am Rande. Breeze funktioniert ausschliesslilch mit dem iPhone 5S (danke Mario):

Breeze gibt es als gratis Downlload im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Stores: iPad-Inzahlungnahme jetzt auch in Deutschland

Seit letztem Monat nimmt Apple in seinen nordamerikanischen Ladengeschäften gebrauchte iPads beim Kauf eines neuen Tablets in Zahlung. Ab sofort ist die iPad-Inzahlungnahme auch in deutschen Apple-Stores möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startschuss für Chat-Verschlüsselung bei XMPP/Jabber

Verschlüsseltes XMPP

Viele Chatanbieter, die das auch als Jabber bekannte Protokoll einsetzen, haben sich verpflichtet, ab sofort nur noch verschlüsselte Verbindungen anzunehmen. Aber das ist nur der erste Schritt auf dem Weg zum sicheren Chat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Action-Cams: GoPro geht an die Börse

GoPro geht an die Börse

Fast 1 Milliarde Dollar Umsatz machte GoPro im vergangenen Jahr mit seinen Action-Cams. Nun will der junge Hardware-Hersteller bis zu 100 Millionen Dollar beim Gang an die Börse einnehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freemium-Apps und iOS 8: Apple steht unter Zugzwang

demoIn knapp zwei Wochen öffnet nicht nur Apples Entwickler-Konferenz, die WWDC 2014 ihre Pforten, in 16 Tagen werden wir wohl auch den ersten Blick auf die initiale iOS 8-Vorabversion werfen können. Im Gegensatz zu den wilden Spekulationen rund um das iPhone 6, das größere Display der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprechen & Übersetzen jetzt gratis: Übersetzungs-Tool funktioniert erstaunlich gut

Mit Sprechen & Übersetzen gibt es heute einen kostenlosen Download, den ihr euch auf Vorrat sichern solltet.

Sprachen und UebersetzenDie sonst 3,59 Euro teure Applikation “Sprechen & Übersetzen” (App Store-Link) kann in der Vollversion heute kostenlos aus dem App Store geladen werden. Die App funktioniert auf iPhone und iPad, ist 9,6 MB groß und mit guten viereinhalb von fünf Sternen bewertet.

Sprechen & Übersetzen bietet ähnliche Funktionen wie iTranslate Voice. Zuerst stellt ihr die zwei Sprachen ein, die gewünscht sind, danach wird einfach per Mikrofon der Satz oder Text eingesprochen und binnen Sekunden ist der Text übersetzt und wird sogar per Sprachfunktion vorgelesen. Insgesamt gibt es 32 Sprachen für die Übersetzungen mit Sprachausgabe, per Text lassen sich rund 72 Sprachen anwenden.

Sprechen & Übersetzen ist natürlich nur dann zu empfehlen, wenn die Übersetzungen stimmen. Bei unseren Übersetzungen von Deutsch zu Englisch haben wir kaum was zu meckern. Solange ihr deutlich eure Sätze einsprecht, gibt es wirklich sehr gute Übersetzungen. Wie die Qualität der Übersetzungen bei Sprachen wie Chinesisch, Dänisch oder Finnisch ist, mag ich aufgrund fehlender Kenntnisse nicht beurteilen.

Das Übersetzen per Sprache funktioniert allerdings nur mit aktiver Internetverbindung. Wer allerdings den Text eintippt kann auch offline arbeiten – das ist vor allem im Ausland ein Vorteil. Alle übersetzten Phrasen werden gespeichert und können in einem Verlauf eingesehen werden, auch das Teilen per Mail oder SMS ist möglich. Optional lässt sich der Text kopieren oder erneut vorlesen lassen.

Sprechen & Übersetzen funktioniert erstaunlicherweise richtig gut. Falls ihr Muttersprachler einer anderen Sprache seid, könnt ihr natürlich ebenfalls einen Test mit einer anderen Sprache starten und in den Kommentaren eure Meinung niederschrieben. Insgesamt ist die Universal-App zu empfehlen. Den Download könnt ihr euch “auf Vorrat” sichern und später im nächsten Urlaub einsetzen.

Der Artikel Sprechen & Übersetzen jetzt gratis: Übersetzungs-Tool funktioniert erstaunlich gut erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergiftung – Erste Hilfe für Kinder

Vergiftungen bei Kindern erkennen, behandeln und vorbeugen!

Ob Haushaltsmittel, Pflanze oder Schlangenbiss – “Vergiftung – Erste Hilfe für Kinder” hilft Ihnen, im Ernstfall einer Vergiftung das Richtige zu tun! Suchen Sie schnell und intuitiv nach Ihrem Giftstoff, informieren Sie sich über seine Giftigkeit und orientieren Sie sich an Symptomen, „DOs“ und „DON’Ts“. Wählen Sie gegebenenfalls direkt aus der App schnell und unkompliziert Ihre lokale Giftinformationszentrale bzw. den Notruf.

Neu in dieser Version: Als Dank an die zahlreichen Käufer aus Österreich und der Schweiz haben wir jetzt auch die dortigen lokalen Giftinformationszentralen hinterlegt! Besser noch: wir haben sämtliche verfügbare Nummern der WHO eingepflegt und ermöglichen Ihnen damit den Giftnotruf in über 80 Ländern weltweit. So sind Sie nicht nur zu Hause, sondern auch im Urlaub für den Notfall bestens gewappnet!

Lebensbedrohliche Vergiftungen sind selten. Darum ist es wichtig, dass Sie Ruhe bewahren, ihr Kind, Kleinkind oder Baby beruhigen und vor allem, dass Sie nicht vorschnell handeln! Denn eine falsche Maßnahme ist oft gefährlicher als die Vergiftung selbst. Mit dieser App sind Sie jederzeit über die richtigen Schritte informiert.

Suchen Sie in über 500 Stichwörtern oder in den verschiedenen Kategorien:

  • Haushalt und Chemikalien,
  • Kosmetika,
  • Medikamente,
  • Nikotin,
  • Pflanzen,
  • Pilze,
  • Stiche und
  • Tierbisse.

Bei Pflanzen und Pilzen bietet die Bildsuche eine weitergehende Hilfestellung, wenn Ihnen der Name nicht geläufig ist oder Sie diesbezüglich unsicher sind.

In der Kategorie Tipps finden Sie hilfreiche Empfehlungen, um Vergiftungen von vorneherein zu vermeiden, denn “Vorbeugen ist besser als Heilen”. Vielleicht gibt es auch bei Ihnen zuhause noch Optimierungsmöglichkeiten, an die Sie bisher nicht gedacht haben?

Key Features:

  • über 500 Suchbegriffe
  • 8 Kategorien
  • Bildersuche für Pflanzen und Pilze
  • Giftnotrufnummern für über 80 Länder weltweit
  • jederzeit und überall
  • schnell und unkompliziert
  • werbefrei
  • hilfreiche Präventionsmaßnahmen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprechen & Übersetzen -Live-Stimm- und Text-Übersetzer mit Sprachfunktion

Sprechen & Übersetzen ist ein unverzichtbarer Stimmen- und Textübersetzer, mit dessen Hilfe Sie an allen Ecken und Enden der Welt effektiv kommunizieren können. Sprechen Sie ab sofort 40 Sprachen und korrespondieren Sie in 72 Sprachen!

Merkmale:

  • Ausgereifte Technologie zur Stimmerkennung
  • Diktieren oder tippen Sie, was Sie übersetzt haben möchten
  • Lassen Sie die App die Übersetzung vorlesen, oder lesen Sie sie auf Ihrem Bildschirm
  • 72 Sprachen für Text-zu-Text-Übersetzungen
  • 40 Sprachen für Text-zu-Stimm-Übersetzungen
  • 32 Sprachen für Stimm-zu-Stimm-Übersetzungen
  • Optionen für bequemes Teilen

Sprechen & Übersetzen erlaubt Ihnen sehr rationelles Übersetzen. Verzichten Sie auf Stapel von Wörterbüchern oder die teuren Dienste menschlicher Übersetzer! Jetzt können Sie mit Hilfe einer einzigen App, die Sie immer bei sich haben, Sprachbarrieren komplett einreißen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Instant-Messenger Adium

Der kostenlose Instant-Messenger Adium ist in der Version 1.5.10 (24,6 MB, mehrsprachig) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.2: BSI warnt vor Sicherheitslücke

Am vergangenen Wochenende hatte Apple ein weiteres Update für iTunes herausgeben, wir berichteten darüber. iTunes 11.2.1 behebt aber nicht nur den nervigen Ordner Bug über den die Mac User klagten. Mit der neuen Version wird auch eine bekannt gewordene Sicherheitslücke geschlossen. Das BSI (Bundesamt für Sicherheit) warnt davor iTunes 11.2 oder älter weiterzunutzen. Diese Warnung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macaw: Vielseitiges Webdesign-Tool für Mac und Windows

iconMit Sparkle haben wir kürzlich einen Webseiten-Editor für den Mac vorgestellt, der seinen Nutzern dabei helfen will, schnell und unkompliziert attraktive und zeitgemäße Webseiten zu erstellen. Das für Mac und Windows erhältliche Macaw ist mit einer ähnlichen Zielsetzung am Start und glänzt durch enormen Funktionsumfang. Die Benutzeroberfläche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple soll bei Beats-Übernahme “AppleTV” im Hinterkopf haben

Jimmy Iovine von Beats Electronics soll nach Ansicht des Steve Jobs Biografen Walter Isaacson Apples TV-Geschäft in Schwung bringen. Noch ist die Übernahme von Beats nicht unter Dach und Fach, Gerüchten zufolge soll sie aber kurz bevor stehen.

dre und iovine

Beats betreibt unter anderem einen Musikdienst und vertreibt Audio-Zubehör wie zum Beispiel Kopfhörer. Eine weitere bekannte Persönlichkeit neben Jimmy Iovine ist der Musiker Dr. Dre, der wie Iovine die Firma mitgegründet hat. Mit dem Bekanntwerden des Gerüchts über die Firmenübernahme hat sich auch die Vermutung verbreitet, dass diese Akquise vor allem auf die Persönlichkeit Iovines zurückzuführen sei.

Iovine verfügt über gute Verbindungen zur Musikindustrie und hat Apple in der Vergangenheit schon mehrmals bei Verträgen mit der Musikindustrie unterstützt sowie die Veröffentlichung der U2-Special-Edition des iPod mit vorbereitet. Der Experte war zuvor bei Interscope Geffen A&M und Interscope Records beschäftigt.

Walter Isaacson vermutet nun, dass Iovine es in Zukunft nicht ausschließlich mit Musik zu tun haben wird, sondern vielmehr Apples Content-Geschäft leiten und bei zukünftigen Verträgen mit Musik- und TV-Anbietern eine ausschlaggebende Rolle spielen wird. Den Hintergrund dieser Annahme bilden Apples vermutliche Pläne eines eigenen TV-Dienstes.

Apples verstärktes Bemühen um die maßgeblichen Anbieter von Musik- und TV-Inhalten verweist auch auf deren anhaltenden Widerstand, von traditionellen Geschäftsmodellen abzuweichen. Entscheidende Verträge stehen aus Sicht Apples bisher noch aus, auf Iovine kommt also – wenn Isaacssons Vermutungen stimmen – eine große Herausforderung zu.

Sollte die Übernahme von Beats bald zustande kommen, wäre Apples Entwicklerkonferenz WWDC eine gute Gelegenheit für Iovine und Dr. Dre, sich erstmalig offiziell auf Seiten Apples der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Konferenz wird am 2. Juni beginnen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme wegen AppleTV?

apple_beats2_650

Wie nun bekannt geworden ist, hat sich der Biograf von Steve Jobs auch wieder einmal zu Wort gemeldet und hat sich über die vermeintliche Übernahme von Beats durch Apple geäußert. Laut Isaacson hat die Übernahme nicht nur etwas mit der “Rettung” von iTunes und den damit verbundenen Streaming-Lizenzen zu tun, sondern auch mit der baldigen Veröffentlichung eines Apple TV, oder eines kompletten Apple-Fernsehers. Das Unternehmen hat mit Iovine’s Möglichkeiten in der Industrie einen Weg gefunden, in viele Bereich einzudringen, die vorher verschlossen waren.

Der Schlüssel zu Content?
Möglicherweise sieht Apple die Beats-Übernahme als Schlüssel zu neuen Features und zu neuem Content, den man vorher nicht bekommen hätte. Die Hardware und auch die Software von Beats sind für Apple eher uninteressant und es wird vermutet, dass Apple sich in diesem Bereich auch weniger engagieren wird als in anderen Bereichen. Wie schon bekannt, integriert Apple nur sehr selten fremde Produkte ohne grundlegende “Überarbeitung” in die eigene Palette.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Achtung: Betrügerische E-Mail im Umlauf

Erst vor kurzem berichteten wir über eine Phishing-Mail, die es speziell auf Apple-Kunden abgesehen hat, und nun erreicht uns bereits der nächste Hinweis über eine betrügerische E-Mail, die derzeit ihr Unwesen treibt. Bei der vermeintlichen E-Mail von Apple handelt es sich um eine angebliche Gutschrift über einen In-App-Kauf aus dem beliebten Spiel Candy Crush Saga. Im Anhang der...

Achtung: Betrügerische E-Mail im Umlauf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts: Drei-Punkte-Plan zur Verbesserung der Retail-Sparte

Seit etwa drei Wochen ist die ehemalige Burberry-Chefin Angela Ahrendts nun bei Apple als Leiterin der Retail-Abteilung tätig – und schon jetzt gänzlich im Business integriert. So soll sie einen ehrgeizigen Drei-Punkte-Plan aufgestellt haben, um die Verkaufssparte des Konzerns zu verbessern, berichtet 9to5mac.

angelaahrendts 570x320 Angela Ahrendts: Drei Punkte Plan zur Verbesserung der Retail Sparte

Den ersten Punkt auf der Liste stellt China dar. Dort konnte Apple aufgrund starker landeseigener Konkurrenz noch nicht so richtig Fuß fassen, obwohl sie den größten Provider Chinas bereits letztes Jahr als Partner gewinnen konnten. Dieser kann Ahrendts dennoch als solide Grundlage für eine Expansion in das bevölkerungsreichste Land der Welt dienen. Des weiteren sollen zu den 10 bereits vorhandenen Stores bis 2016 30 weitere dazukommen.

Als zweiter Punkt wird das Store-Erlebnis angeführt, das es zu verbessern gilt. Die Entdeckung der Produkte im Store soll angeblich “komplett überdacht” werden, ebenso wie die Interaktion zwischen Mitarbeitern und Kunden. Diese Dinge müssen zu einem möglichst barrierefreien Einkauf und einem guten Store-Erlebnis führen.

Punkt Drei soll ebendieses zusätzlich verbessern. Die Rede ist vom mobilen Bezahlen, was als interessantester der drei Punkte heraussticht. Man bedenke dabei die immer wiederkehrenden Gerüchte über eine NFC-Implementierung im iPhone. Eine eigene, NFC-artige Technologie wäre Apple aber auch zuzutrauen. Laut 9to5Mac gibt Ahrendts alles, um “den Übergang zwischen dem Online Store und dem physischem Store” langsam immer kleiner werden zu lassen.

Bereits seit ihrer Zeit bei Burberry war sie dafür bekannt, große Änderungen im Retailbereich durchzuführen. Daher erscheint es als durchaus plausibel, dass sie auch bei Apple kräftig Hand anlegen wird. Abwarten, was die Zukunft bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

89 Cent statt 4,49 Euro: Harry Potter, Batman, Herr der Ringe

Wenn Ihr neues Spiele-Futter für iPhone und iPod sucht: Harry Potter, Batman und Herr der Ringe sind deutlich reduziert.

Das kurzfristige Angebot lohnt sich. Alle vier Spiele aus der Lego-Reihe – mit Recht sehr gut im Store bewertet – kosten normalerweise jeweils 4,49 Euro. Aktuell könnt Ihr sie für nur je 89 Cent laden. Hier die Direkt-Links  zu den Angeboten. Weitere schöne Mac-App-Rabatte wie gewohnt gleich bei uns in den News.

LEGO Harry Potter: Years 1-4
(2451)
4,49 € 0,89 € (uni, 454 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(1322)
4,49 € 0,89 € (uni, 467 MB)
LEGO® Der Herr der Ringe™ LEGO® Der Herr der Ringe™
(311)
4,49 € 0,89 € (uni, 1305 MB)
LEGO Batman: DC Super Heroes
(438)
4,49 € 0,89 € (uni, 990 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ahrendts: China-Expansion und Einkaufserlebnis sind Hauptziele

Die neue Apple-Einzelhandels-Chefin Angela Ahrendts hat vor allem in zwei Bereichen Großes vor: Expansion in China und Verbesserung des Einkaufserlebnisses in Apple Stores. Der Markt in Fernost stellt für Ahrendts eine große Herausforderung dar, zumal Apple-CEO Tim Cook – im Gegensatz zu seinem Vorgänger Steve Jobs – stets betont, wie wichtig das China-Geschäft ist. Zwar hat das iPhone nur ver ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
MakeUp-Spiegel

iGadget-Tipp: MakeUp-Spiegel "MacBook Air" ab 9.45 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Falls Ihr unterwegs mal den iLipstick herausholen müsst. ;-)

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Übernahme von Beats: Ist Apple mehr an Video als an Kopfhörern und Musik interessiert?

Steve-Jobs-Biograf Walter Isaacson stützt in einem Interview die These, wonach Apple das Unternehmen Beats Electronics übernehmen könnte weil der Mac-Hersteller insbesondere am Beziehungsnetz des Beats-Mitbegründers Jimmy Iovine interessiert sein könnte. Mit seinen Beziehungen könnte Iovine Apple exklusive Musik- und Filmrechte verschaffen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für den Mac: Chronicle, Rec’Em & Folder Tidy nur je 1,79 Euro

Heute gibt es wieder einmal drei interessante Mac-Apps, die mit nur jeweils 1,79 Euro bezahlt werden müssen.

Recem

Chronicle (Mac Store-Link): Chronicle ist ein seit 2012 verfügbares Programm zur Verwaltung von Rechnungen. Natürlich bietet die Mac-App auch Auswertungen und Diagramme, zudem steht eine iOS-App für iPhone und iPad bereit, die per iCloud-Abgleich alle Daten mobil bereitstellt. Weiterhin mit an Bord sind eine Erinnerungsfunktion, ein Kalender sowie ein interner Browser. Hierzulande hat das Programm noch nicht allzu viele Freunde gefunden, in den USA wird diese aber mit guten viereinhalb Sternen bewertet. Wenn ihr mit der englischen Sprache kein Problem habt, könnt ihr hier zugreifen. Preis: 8,99 Euro → 1,79 Euro.

Rec’Em (Mac Store-Link): Mit Rec’Em gibt es heute einen einfachen, aber durchaus funktionalen und hübschen Audio-Rekorder für den Mac. Mit einem einzigen Klick wird die Aufnahme gestartet und wieder gestoppt – wer möchte kann diese danach weiter fortsetzen. Die Aufnahme erfolgt Stereo. Zum Export werden verschiedene Formate wie MP3, AAC, M4A oder M4R angeboten. Zudem können die Daten direkt mit der Dropbox abgeglichen werden, auch ein Weiterleiten per Mail, Airdrop oder SMS ist möglich. Das Layout ist schön und simpel, die Handhabung wirklich kinderleicht. Preis: 3,59 Euro → 1,79 Euro.

Folder Tidy (Mac Store-Link): Mit Folder Tidy lassen sich Ordner und Unterordner aufräumen und neu sortieren. So lässt sich ein Ordner zum Aufräumen wählen, zusätzlich lassen sich Optionen festlegen welche Dateien gelöscht und welche nur verschoben werden sollen. Natürlich gibt man vorher an, in welchen neuen Ordner die Dateien verschoben werden sollen. Das funktioniert wirklich sehr gut, im Schnitt gibt es gute viereinhalb Sterne. Preis: 6,99 Euro → 1,79 Euro.

Der Artikel Für den Mac: Chronicle, Rec’Em & Folder Tidy nur je 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verteidigen, attackieren, sammeln: Toy Rush™ für iPhone®, iPad® und iPod touch® erhältlich

Pressemitteilung Seattle, München. Uber Entertainment und Tilting Point geben heute die Veröffentlichung von Toy Rush™ für iPhone®, iPad® und iPod touch® im App Store bekannt. Die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xils 4 - Duales Analogmonster von Xils-Lab

Freunde modularer Synthesizer konnten dank dem Xils 3, einer Emulation des EMS VCS3 Synthesizers, bereits fleißig virtuelle Strippen ziehen. Mit Xils 4 legt der Hersteller nun die Umsetzung des Prototypen VCS4 nach, einem dualen VCS3. Beide VCS3 Synthesizer können entweder parallel arbeiten oder in Reihe geschaltet werden. Wie schon beim Xils 3 bilden je drei Oszillatoren die Basis eines Sounds, der durch ein Filter und diverse Modulatoren geformt wird. Die Verbindungen werden dabei originalgetreu über ein Steckfeld hergestellt. Zum Steuern der beiden Boliden hielt außerdem ein Sequenzer ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tabellen und Dokumente: Wartungs-Updates für Googles Office-Apps

tabGoogle Docs und Google Tabellen, die beiden am 30. April veröffentlichten Büro-Anwendungen des Suchmaschinen-Betreibers wurden in der Nacht auf Version 1.0.1 aktualisiert. Die kleinen Updates sorgen sich um Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen, kümmern sich aber auch um eine bessere Zusammenarbeit mit der Google Drive Applikation. So lässt sich die neueste Version der Drive App nun nahtlos mit den neuen Apps für Docs und Tabellen integrieren. Nach der Installation werden die Apps automatisch in der Drive App geladen, wenn Sie ein Dokument oder eine Tabelle bearbeiten – was [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanner mit OCR (Texterkennung Optische Zeichenerkennung) – Dokumentenscanner Scan to PDF, Email and word und Übersetzung

Scanner mit OCR erkennt Text in Bildern

Scanner mit OCR ist die eleganteste und einfachste Möglichkeit, Text aus Ihren Bildern zu extrahieren. Es ist ein leistungsstarkes Tool, das aus Ihrem iPhone einen multifunktionalen, mobilen Scanner mit Übersetzungsfähigkeiten macht.

Schießen Sie ein Foto oder wählen Sie ein bestehendes Foto aus Ihrer Fotobibliothek – die App wird umgehend den Text aus dem Bild extrahieren.

Scanner with OCR wandelt Ihre realen Dokumente in digitale Versionen um, die Sie bearbeiten, übersetzen oder mit vielen anderen Apps nutzen können.

Scanner with OCR funktioniert exakt so wie in der Werbung. Das Programm nutzt Algorithmen zur Bildverarbeitung, um ungleichmäßige Belichtung herauszurechnen, Schatten zu entfernen und den Kontrast zu verbessern. Das Ergebnis sind klare und einfache lesbare Scans, die mit der Kamera Ihres iPhones angefertigt werden können.

Was Scanner with OCR so einzigartig macht:

- Benutzeroberfläche der App
Die Benutzeroberfläche ist einfach, praktisch und auf Ihre Produktivität ausgerichtet.

- OCR Spracherkennung
OCR-Scanner unterstützt 32 Erkennungssprachen:

ENGLISCH
BRASILIEN
BULGARIAN
WEISSRUSSISCHES
Chinesisch (vereinfacht)
Chinesisch (traditionell)
KATALANISCHE
KOREANISCH
KROATIEN
TSCHECHISCHE
DANISH
DUTCH
ESTONIAN
FINNISCHES
FRENCH
DEUTSCH
GRIECHISCHE
UNGARISCHER
INDONESISCHE
ITALIENISCH
JAPANISCHE
LATIN
LETTISCHEN
LITHUANIAN
moldauischen
POLNISCHE
PORTUGIESISCH
RUMÄNISCHEN
RUSSIAN
SERBIAN
SLOWAKEI
SLOWENISCHEN
SPANISCHE
SCHWEDISCH
TÜRKISCH
UKRAINIAN

- Bildbearbeitung
Sie können Ihr Bild zuschneiden und nur den Teil des Texts auswählen, den Sie extrahieren möchten.

- Bearbeitung
Sie können den extrahierten Text bearbeiten und Wörter hinzufügen oder löschen.

- Teilen
Sie können Ihren Text mit all Ihren Lieblings-Apps teilen, einschließlich:

# Email
# SMS
# Facebook
# Twitter
# Pages
# Evernote
# Word
# Pdf
# Doc2Go
# Dropbox
# …

ANFORDERUNGEN
- Scanner with OCR erfordert eine Netzwerkverbindung (WiFi oder 3G/EDGE).

Alle Bearbeitungsvorgänge erfolgen auf Ihrem iPhone und die Sicherheit Ihrer Daten ist stets gewährleistet. Darüber hinaus gibt es keine Abonnementgebühren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HexMiner erlaubt binäre Navigation und Bearbeitung in großen Dateien

Mit HexMiner ist ein neuer binärer Editor für OS X erschienen, der vor allem durch die übersichtliche Navigation in großen Dateien überzeugen kann (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/id851796114?mt=12&at=11lteS )). Hierfür enthält das Programm eine Entropie-Ansicht, die einen groben Überblick über alle zu erwartenden Byte-Werte bietet. Darüber hinaus werden verschiedene Funktionen zu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was Apples neue Retail-Chefin Angela Ahrendt im Schilde führt

Angela Ahrendt ist seit knapp drei Wochen die neue Retail-Chefin bei Apple. Ihren Start “feierte” sie mit einer ersten Neuerung, und zwar mit der Einführung eines exklusiven iPhone-Upgrade-Events in ausgewählten Apple Stores. Die Besucher der Apple Stores konnten sich in Ruhe umschauen und wurden zudem über das noch recht frische Trade-In-Programm informiert. Wer noch im Besitz eines alten iPhones war, der konnte dieses im Store lassen und ein neues Gerät mitnehmen.

Angela Ahrendt

Die ehemalige Burberry-Geschäftsführerin Angela Ahrendt hat klare Ziele vor den Augen. So möchte sie vor allem den chinesischen Markt weiter fokussieren und dort den Kundensupport und auch das Shopping-Erlebnis in den hauseigenen Läden verbessern. Zudem sollen Möglichkeiten für das Mobile Payment intensiviert werden. Angela Ahrendt möchte zudem  im Kern erreichen, dass im allgemeinen auch die Linien zwischen dem Online Store und den physischen Stores verschwimmen. Dafür sollen unter anderem Apps das Einkaufserlebnis steigern. Man darf gespannt sein, welche Änderungen Frau Ahrendt noch herbeiführen wird. Für Apple ist die neue Retail-Chefin jedenfalls eine echte Bereicherung.

via Macrumors

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsbedenken: BSI warnt vor iTunes 11.2

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in einer aktuellen Meldung vor einer Sicherheitslücke in iTunes 11.2.

1400566003 Sicherheitsbedenken: BSI warnt vor iTunes 11.2

Demnach könnte ein Sicherheitsleck Tür und Tor für einen Hackerangriff öffnen. In der Mitteilung schreibt das BSI, dass ein lokaler Nutzer dank des Bugs den Mac zu einem Neustart zwingen könne. Dabei ist es ihm möglich, Nutzerrechte so anzupassen, dass ein außenstehender Hacker ohne Passworteingabe Zugriff auf alle User-Accounts bekommt.

Die Lücke betrifft iTunes 11.2 oder älter auf einem Mac. Um nicht Gefahr zu laufen, Opfer eines Angriffs zu werden, solltet ihr auf das am Wochenende verteilte iTunes 11.2.1 aktualisieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFS – Intel Future Showcase in Paris – Teil 2 «Tomorrow»

Im ersten Teil der Reihe zum Intel Future Showcase ging es um den Bereich der aktuellen Technik, heute möchte ich im Bereich «Tomorrow» auf die bald schon für uns nutzbare Technik eingehen.

Diesen Beitrag gibt es auch in Audioform zu geniessen. Diesen könnt ihr euch ab ca. Mitte/Ende der aktuellen Woche im #GeekTalk Podcast anhören.

Tomorow

Nachdem wir die heutige Technik angeschaut haben geht es jetzt in die nächsten Jahre. Heisst Technik und Techniken welche in den nächsten ein bis drei Jahren auf euren Wunschzetteln landen wird.
Dieser Bereich war für mich enorm spannend, da es doch Produkte sind, welche ich schon länger sehe/erwarte und bei gewissen Firmen auch schon in Form eines Prototypen in den Händen halten durfte.

Hier ging es vor allem um Wearables, Ladestationen via Induktion und natürlich dem 3D Druck.
Zum ersten Thema, den Wearables gehörte z.B. die SmartWatch von Basis. Eine intelligente Uhr, welche bis anhin nur in den USA verkauft wurde und deren Knowhow zu Beginn des Jahres von Intel übernommen wurde. Die Uhr macht vor allem eines, sie überwacht euren aktuellen Gesundheitszustand. Sei dies über einen integrierten Pulsmesser (ähnliche wie der von uns schon getesteten Mio Alpha), trackt eure Fitness und natürlich auch den Schlaf. Ein Bereich wohin der aktuelle Trend immer mehr geht. Aktuell ist das ganze noch eine Niesche, doch spätestens wenn dann Apple mit ihrer sagenumwobenen iWatch (oder wie sie auch immer heissen mag) auf den Markt kommt einen riesen Sprung nach vorne bekommen wird.

IFS - Intel Future Showcase in Paris - Teil 2 «Tomorrow»

Als zweites zeigten sie eine Ladestation auf Induktionsbasis in Form einer Schale. Induktionslösungen gibt es ja schon verschiedenen Herstellern, wir haben z.B. die von NOKIA getestet und als gut, aber ausbaufähig befunden. In dem Bereich wird sich sicherlich noch einiges tun, vor allem da es nicht sein kann dass wir uns heute noch mit solch einen riesen Kabelsalat herumkämpfen müssen. Das Schalenkonzept von Intel ist insofern sehr spannend dass die Gadgets keinen direkten Kontakt mit den Gadgets haben müssen, oder zumindest nicht komplett flach aufliegen müssen. Es genügt, diese in die Schale zu geben und schon wird es geladen. Sowas stell ich mir selber im eingangsbereich vom Haus vor, wo ein jeder der Heimkommt die ganzen Smartphones, Bluetooth/NFC und sonstige Batches aufladen kann. So sind diese wieder Einsatzbereit sobald ihr das Haus wieder verlässt. Das gleiche noch direkt neben dem Bett für die nächtliche Ladung seiner Gadgets und natürlich im Büro eines.

Das dritte und für mich interessanteste war der «Bluetooth-Kopfhörer» mit dem gewissen Extra. Viel wurde über das Produkt nicht gesprochen, eine Aussage die immer wieder viel ist, dass es ein Prototyp ist und dass es quasi Siri für das Ohr ist. Also etwas was ich mir schon seit der ersten Gadgte Brille wünsche. Auch wenn ich ein sehr Visueller Mensch bin denke ich, dass das tragen einer Brille mit Kamera nicht überall allzu gerne gesehen wird. Und es gibt ja auch schon etliche Gerüchte (und Patente) darüber dass auch Apple an einer solchen Lösung arbeitet, wer weiss vielleicht sogar mit Intel zusammen.

IFS - Intel Future Showcase in Paris - Teil 2 «Tomorrow»

Was mich aber total erfreut hatte war die kleine Kamera welche Intel schon seit einer Weile bei diversen Entwicklern hat und an der fleissig gearbeitet wird. Mit dieser ist es z.B. in einem Ultrabook möglich den Nutzer in 3D zu erfassen. Dies ist aus verschiedensten Gründen nützlich. Zum einen um die Bedienung eines Computers etwas Menschenwürdiger und intuitiver zu gestalten. So könnt ihr zum Beispiel Spiele statt über die Tastatur und Maus bedienen nur mit Einsatz euerer Hände navigieren.
Ihr könnt aber auch Produkte oder Gegenstände in 3D erfassen und in ein gewünschtes Programm übertragen und von da aus weiter verarbeiten. Ein Beispiel hierfür haben sie gezeigt mit dem Intel-Maskottchen. Diese haben sie in 3D auf den Computer übertragen und von da aus einem 3D Drucker übergeben und das ganze dann quasi vervielfältigt. Erste Modelle mit dieser Kamera sollen schon bald auf den die Marktreife erreicht haben.

Im nächsten Artikel geht es um den Bereich «Future», dabei geht es um Technologien an der Intel für die nächsten Jahrzehnte forscht. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google beenden jahrelangen Patentstreit

Jahrelang kämpften die Großkonzerne Apple und Google (Motorola) vor Gericht gegeneinander. Wie nun beide Unternehmen bekanntgaben, wurde das Kriegsbeil begraben und alle Smartphone-Patentstreitigkeiten fallengelassen. Zudem betonten aber beide Firmen, dass dies keine gegenseitige Lizenzierung von Patenten beinhaltet. Die Nachrichtenagentur Reuters hat ein Statement vorliegen, aus dem hervorgeht, dass Apple und Google nicht nur ihre aktuellen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte iOS auf dem iPhone 6 aussehen

Im Mittelpunkt der ganzen Debatten rund um das kommende iPhone 6 stehen zumeist Display und Design. Hartnäckig hält sich der Verdacht, dass Apple sowohl ein Modell mit einem 4,7“, als auch eines mit einem 5,5” Display herausbringen wird. Don Esposito von den Kollegen von 9to5Mac stellte sich die Frage: Wie würde wohl das iOS-Betriebssystem auf […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 Jailbreak auf dem iPhone 5s [Video]

Es sieht ganz danach auch, als würde es in absehbarer Zeit auch eine Jailbreak-Lösung für das aktuellste iOS 7.1.1 Update geben. Die Entwickler sind fleißig bei der Sache. Zuletzt tauchte ein Video von einem iPhone 4 auf, welches mit einem untethered iOS 7.1.1 Jailbreak versehen wurde.  Stefan Esser alias i0n1c reichte zudem ein Bild von einem jailbroken iPhone 5c bei Twitter herum. Nun tauchte ein weiterer Videoclip auf. Zu sehen ist ein iPhone 5s, das ebenfalls mit einem aktuellen Jailbreak modifiziert wird.

iPhone 5s Jailbreak

Der chinesische Hacker Yeongjin Jang (Twitter) zeigt in einem Videoclip, wie es ihm gelang einen Jailbreak für das aktuelle iOS 7.1.1 zu entwickeln und demonstriert die Lösung mit einem iPhone 5s. Neben dem Prozess wird auch eine Cydia-App geöffnet um zu zeigen, dass alles soweit läuft. Leider handelt es sich bei dem Jailbreak im Videoclip allerdings um eine tethered Variante. Das heißt, dass ein Geräteneustart lediglich mit einer bestehenden Mac-Verbindung durchgeführt werden kann. Ist der Jailbreak installiert und geht das iPhone unterwegs aus, hat man ein kleines Problem.

Alles in allem stehen nun aber schon drei Jailbreak-Lösungen für das aktuellste iOS parat. Es gilt jetzt herauszufinden, welche Lösung sich am besten dazu eignet um einen Jailbreak für “jedermann” kreieren zu können. Interessant ist auch die Frage nach dem Release. Es ist durchaus möglich, dass zunächst abgewartet wird, ob die gefundenen Lücken im System auch unter iOS 8 noch bestehen. In zwei Wochen präsentiert Apple im Rahmen der WWDC 2014 das neue iOS Update. Bis zur finalen Freigabe dürften jedoch noch ein paar Monate vergehen. Zunächst wird wohl eine Beta-Phase starten. Sollten die Entwickler sich in der Tat noch Zeit lassen und bis zur Freigabe von iOS 8 warten, dann müssten sich die Jailbreak-Fans noch ein wenig gedulden. Wie dem auch sei, wir empfehlen euch nun den Blick auf folgenden Clip.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft alte iPads in allen deutschen Apple Stores an

Nach dem iPhone bietet Apple das Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm nun auch für das iPad in Deutschland und mehreren anderen europäischen Ländern an. iPad-Besitzer können ihr altes Apple-Tablet im Apple Store abgeben und erhalten eine Gutschrift auf ein Neugerät.Apple begann mit dem Programm letzten Monat in den USA und Kanada. Akzeptiert werden alle iPads mit Ausnahme der aktuellen und der ersten iPad-Generation. Bargeld wird nicht ausgezahlt, der Gutschein kann nur auf ein neues iOS-Gerät angerechnet werden. Die Höhe des Gutscheins richtet sich nach dem Zustand des Gerätes, der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Apple stellt Retina MacBook Pro mehr Videospeicher zur Verfügung

Ein paar Tage ist es bereits her, dass Apple die finale Version von OS X 10.9.3 zum Download freigegeben hat. In den Release-Notes geht der Hersteller aus Cupertino darauf ein, dass Verbesserungen bei der Unterstützung der 4K-Anzeige beim Mac Pro (Ende 2013) und MacBook Pro mit Retina Display (Ende 2013) vorgenommen wurden. In einem zugehörigen Support Dokument erklärt Apple die erweiterte 4K-Display-Unterstützung.

osx1093_videspeicher

Die Kollegen von Mac4Ever sind auf eine weitere Neuerung gestoßen, die Apple in diesem Zusammenhang OS X 10.9.3 spendiert hat. Apple hat die Größe des Videospeichers erhöht, die sich die Intel Iris (Pro) Grafikkarte vom Arbeitsspeicher abzwacken darf.

Bis zur Veröffentlichung von OS X 10.9.3 waren maximal 1024MB möglich, die sich die Grafikkarte reservieren konnte. Mit dem jüngsten Update hat Apple diese Grenze auf 1536MB verschoben. Die Zuweisung des „geteilten Speichers“ erfolgt dynamisch und richtet sich unter anderem nach dem angeschlossenen externen Display.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xtorm SolarBooster: iPhone & iPad per Sonneneinstrahlung laden

Akku leer und keine Steckdose in der Nähe? Für alle USB-Geräte ist der Xtorm SolarBooster die passende Lösung.

Xtorm SolarBooster 4 Xtorm SolarBooster 3 Xtorm SolarBooster 1 Xtorm SolarBooster 2

In der Vergangenheit haben wir schon viele Gadgets gesehen, die unser iPhone oder iPad mit Solarenergie aufladen wollten. Doch bei vielen Produkten waren die Solarzellen einfach nicht großflächig genug, um überhaupt genügend Energie sammeln zu können. Beim Xtorm SolarBooster sieht das anders aus – und genau deshalb wollen wir euch das Produkt aus den Niederlanden auch genauer vorstellen.

Die ganze Geschichte kommt in Form einer “Mappe” daher, die man einfach per Klettverschluss öffnen und aufklappen kann. Die beiden Solarpanels haben in etwa die Größe eines iPad mini und arbeiten laut Herstellerangaben effizienter als Panels der Konkurrenz. Ob dem wirklich so ist, können wir mangels Vergleichsmuster leider nicht überprüfen.

Was wir aber sagen können: Die ganze Geschichte funktioniert – und das sogar erstaunlich gut. Ich habe mein iPhone 5s gestern einfach mal mit dem Xtorm SolarBooster auf den Balkon gelegt. Es zog zwar ab und an eine kleine Wolke vorbei, trotzdem konnte ich mein iPhone in zwei Stunden beträchtlich weit aufladen:

  • 0 Minuten: 7 Prozent
  • 30 Minuten: 23 Prozent
  • 60 Minuten: 45 Prozent
  • 90 Minuten: 62 Prozent
  • 120 Minuten: 81 Prozent

Beim Xtorm SolarBooster, der mit zwei USB-Anschlüssen ausgestattet ist, maximal 11 Watt liefert und über eine Ladeleistung von 2,1 Ampere verfügt, gibt es allerdings auch einige Details zu beachten. So ist zum Beispiel kein Akku integriert – das macht das ganze Produkt zwar leicht, man kann die Energie aber auch nicht intern speichern, sondern müsste zum Beispiel einen kleinen USB-Akku anschließen, wenn man iPhone oder iPad nicht direkt laden möchte.

Außerdem ploppt immer mal wieder die Meldung “Dieses Zubehör wird nicht unterstützt” auf, wenn der Xtorm SolarBooster zu wenig Saft liefert (etwa aufgrund einer Wolke). Wirklich problematisch ist das aber nicht. Beachten sollte man in jedem Fall, dass das iPad deutlich länger braucht, um aufgeladen zu werden.

Ein praktischer Zusatz sind hingegen die zahlreichen Schlaufen an den Ecken des Xtorm SolarBooster. Dank ihnen und dem mitgelieferten Karabiner-Haken kann man das Solarpanel befestigen oder aufhängen, um es besser in Richtung Sonne ausrichten zu können.

Am Ende bleibt der Preis. Der Hersteller selbst verkauft den Xtorm SolarBooster für 89 Euro zuzüglich Versandkosten. Etwas günstiger geht es bei Cyberport, dort zahlt man inklusive Versand 88,89 Euro (zum Shop). Klar ist: Mit einer Steckdose sind die Kosten selbst auf Dauer geringer – Steckdosen gibt es aber eben nicht überall.

Der Artikel Xtorm SolarBooster: iPhone & iPad per Sonneneinstrahlung laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel Broadwell CPUs könnten in der nächsten MacBook Air-Generation Ende 2014 zum Einsatz kommen

Laut dem Intel-Chef Brian Krzanich werden die neuen Broadwell-Prozessoren Ende 2014 in ersten Computern verbaut. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass auch Apple pünktlich zur Veröffentlichung der neuen MacBook Air Generation auf diese verbesserten Chips setzt.

MacBook Air Broadwell

Intel-Chef Brian Krzanich gab gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bekannt, dass verschiedene Partner des Chipherstellers die Broadwell CPUs in Computern einsetzen werden, die zur Ferienzeit im vierten Quartal 2014 auf den Markt kommen. Die Broadwell-Prozessoren von Intel stellen das Nachfolgemodell der Haswell-Chips dar, die Apple in der aktuellsten Version zuletzt im MacBook Air aktualisierte und zugleich die Preise um 100 Euro senkte. Intel fertigt die Broadwell-Chips nach dem 14-Nanometer-Verfahren und setzt hierbei auf eine schmalere Bauweise. Trotzdem soll die Performance optimiert werden. Zugleich kündigte Intel des Weiteren an, dass die Broadwell-Chips äußerst energiesparend sind und beim MacBook Air der nächsten Generation dafür sorgen können, dass das Notebook 15 Stunden lang am Stück verwendet werden kann. Das aktuelle Modell realisiert maximal 12 Stunden.

Neues MacBook Air-Lineup soll im vierten Quartal 2014 erscheinen

Wie der Analyst Ming-Chi Kuo berichtete, wird Apple Anfang des vierten Quartals 2014 die neuen MacBook Air- und MacBook Pro-Modelle enthüllen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easy Media Transfer: Einfaches Übertragen von Fotos und Videos zwischen Geräte, Computer und Cloud Services

•Der einfachste Weg zum Hochladen und Herunterladen von Fotos und Videos von Deinem iPhone und iPad zum PC und zwischen iPhones und iPads•

Easy Media Transfer erlaubt Dir das einfache Herunterladen und Hochladen von Fotos und Videos von Deinem iPhone/iPod oder iPad zum PC. Außerdem tausche Fotos zwischen iPhone, iPod Touch oder dem iPad mit WiFi oder Bluetooth. Fotos und Videos Hochladen und Herunterladen mit Dropbox, SkyDrive, GoogleDrive und Box. Alles zu Deiner Foto-Bibliothek. Easy Media Transfer beinhaltet:

  • Web-Zugriff der das Herunterladen von Fotos und Videos von Deinem iPad, iPhone oder iPod Touch erlaubt, alles von Deiner Foto-Bibliothek.
  • Nur iOS 7: neue Transfer-Modus, die Transfers zwischen den Geräten ermöglichen, ohne wifi, ist dieser Modus mehr einfach zu bedienen und am schnellsten, dass die Bluetooth-Übertragung. Die erkannten Geräte werden mit einem iOS 7 Symbol angezeigt.
  • Tausche Fotos und Videos zwischen iPhone, iPad oder iPod Touch-Geräten mit Wi-Fi oder Bluetooth. Alles direkt von und zu Deiner Foto-Bibliothek.
  • Dropbox, SkyDrive, GoogleDrive und Box Zugang: Herunterladen und Hochladen von Fotos und Videos von und zu Deinem Konto, enthält auch einen Foto-Betrachter um Deine Fotos direkt aus der zu Deinem Konto. Alles aus Deiner Foto-Bibliothek.
  • Wähle all diese die Du senden möchtest, ohne Einschränkungen.
  • Übertragen von Fotos im RAW-Formate zwischen iPad und Computer, iPads und Dropbox, SkyDrive, GoogleDrive und Box.
  • Fotos und Videos in voller Auflösung und die Foto-Informationen werden bei der Übertragung beibehalten. Du kannst auch zwischen 3 Qualitätsstufen wählen.
  • Funktioniert mit jedem Computer mit einem Internet-Browser.
  • iOS 5+ Funktionen:
  • Du kannst ein Album zum Speichern der empfangenen Fotos und Videos auswählen und auch neue Alben erstellen.
  • Bei der Web-Übertragung lädst Du Fotos und Videos mit den Original-Dateinamen herunter.
  • Universelle App, installiere diese App auf Deinem iPhone und iPad oder iPod Touch.
  • Zum übertragen von Fotos von einem Gerät auf ein anderes, muss auf beiden Geräte diese App installiert sein.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LEGO-Adventures für iOS im Angebot [Update]

iconZum Start in den Tag ein Spieletipp: Das LEGO-Adventure Der Herr der Ringe lässt sich in der Version für iPhone und iPad momentan für nur 89 Cent laden. Im klassischen humorvollen LEGO-Stil spielt ihr hier mit Minifiguren die Herr-der-Ringe-Geschichte nach. Allerdings sollte darauf hingewiesen werden, dass die In-App-Käufe hier [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder einmal ein iTV-Konzept (Video) aufgetaucht

itv2-1

Lange war es um das iTV sehr still, da vielfach immer noch daran geglaubt wird, dass Apple zur WWDC 2014 eine überarbeitete Version des kleinen AppleTV präsentieren und hier gleich eine neue Software zur Verfügung stellt wird. Nun ist aber wieder ein sehr interessantes Konzept eine Fernsehers von Apple aufgetaucht, das wir euch natürlich nicht vorenthalten können. Man hat das iPhone 6 und das iTV miteinander verbunden und das iTV sieht eigentlich fast so aus wie ein randloser iMac mit einem dunklen Anstrich! Wahrscheinlich würde solch ein Fernseher wirklich gut ankommen.

(Video-Direktlink)

Realität sieht anders aus
Die Gerüchteküche hat vom iTV schon längere Zeit abgelassen und wird es wahrscheinlich auch für einen längeren Zeitraum machen. Grundsätzlich ist es eher unwahrscheinlich, dass Apple in diesem Jahr noch einen Fernseher auf den Markt bringen wird. Wir würden uns schon freuen, wenn es überhaupt eine iWatch und ein MacBook Air Retina gibt. Dennoch finden wir das Konzept sehenswert und hoffen, es gefällt euch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Mehr Videospeicher für MacBook Pro mit Retina Display

Mit der Veröffentlichung des neustes System-Updates für OS X Mavericks hat Apple in erster Linie die Unterstützung für 4K- und UltraHD-Monitore verbessert und für diese die Möglichkeiten aktiviert, die Anzeige in einem Modus zu skalieren, sodass das Mehr an Bildpunkten für eine schärfe Darstellung verwendet wird – so wie von den Retina Displays bekannt. Die französische...

OS X 10.9.3: Mehr Videospeicher für MacBook Pro mit Retina Display
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Groupon stellt iPad-Kassensystem Gnome vor

Für Sonderangebote und Gutscheine ist Groupon bekannt, nun will die Firma direkt in Geschäften und Restaurants Präsenz zeigen, mit Gnome, dem iPad-basierten Kassensystem. Groupon macht damit Square Konkurrenz, die bereits seit längerem Kassensysteme auf iPhone- und iPad-Basis anbietet.Gnome akzeptiert Groupon-Sonderangebote, dient aber auch als normales Point-of-Sale-System. Das System kann Belege per E-Mail verschicken und lässt sich mit der Lagerverwaltung verbinden. Bezahlt werden kann mit Kreditkarte, Groupon berechnet 1,8 Prozent plus 15 US-Cents für Kreditkartentransaktionen. Hinzu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android «McAfee» und braucht ein mobiles Device einen Virenschutz?

Android «McAfee» und braucht ein mobiles Device einen Virenschutz?Ja ich weiss, das Thema Virenschutz ist ein heikles und dennoch sollte man sich darüber mal etwas Gedanken machen. Meiner einer hat es wiedermal getan als ich in der letzten Woche in Paris am Intel Future Showcase war – hier etwas zu den Beweggründen.

Wenn ihr den Beitrag zum Intel Future Showcase verpasst habt, hier kommt ihr direkt zum Beitrag.

McAfee Antivirus & Security

Auch vor Ort beim IFS war McAfee, die haben ihren Virenschutz für Android (und am Rande auch für iOS) vorgestellt. Beides gibt es für euch kostenlos zum private gebrauch, Firmenlizenzen sind käuflich zu erwerben.
Wer mich kennt, weiss, ich bin kein Fan von Virenschutz. Ich hatte auf meinem Mac noch nie einen Installiert und auf meinen Windows Kisten welche ich früher mal hatte (und jetzt wieder vermehrt) habe ich mich über solche meist nur geärgert.

Bei meinen iOS Devices fühle ich mich noch relativ sicher. Hier habe ich das Vertrauen dass Apple da ein gutes Auge auf ihren Appstore und ihre Produkte hat. Sicherlich sind die auch nicht unfehlbar, deshalb klick ich auch nicht gleich jeden Link und verhalte mich wie generell sehr neugierig aber dennoch mit der gebotenen Vorsicht im Web. Man mag mich hier für Naiv erklären, aber ich habe einfach das Sicherere Gefühl auf den Geräten.
Bei Androiden Devices weiss man, dass es da schon etliche Schädlinge gibt und die sich auch jeweils gut verteilen auf den verschiedenen Geräten, doch auch da bin ich bis anhin ohne einen solchen Schutz durchs Web gesurft.

Thema Security

Was mir an der App besonders angetan hat ist das Thema Security und die Apps.

Ich sehe immer wieder wie Android Nutzer mit neuen Apps umgehen. Bei dem Download aus dem Play Store wird der Punkt mit der Auflistung der Berechtigungen einfach durchgeklickt. Sie schauen nicht nach, was die App von euch und eurem Smartphone/Tablet möchte und genau das kann gefährlich werden. Den nicht eine jede App braucht euer:

  • Adressbuch auszulesen
  • Zugriff auf eure eMails
  • Eure IMEI Nr. auszulesen
  • Euren Aufenthaltsort auszulesen
  • etc.

Hierzu gehören nicht nur Spiele auch sonstige praktische kleine oder grössere Apps möchten unterschiedliche Dinge anstellen mit euren Daten.

Android «McAfee» und braucht ein mobiles Device einen Virenschutz?

Und hier setzt die McAfee App an, in dem Untermenü «Datenschutz» findet ihr all eure installierten Apps auf dem Smartphone/Tablet und durch anklicken bekommt ihr eine Detail Ansicht. Darin steht dann eben was genau eine solche App alles machen darf (nochmals zur Verdeutlichung, ihr habt dieser App bei der Installation die Berchtigung erteilt). Schon in der App Übersicht seht ihr unterhalb des Namens wie «Gefährlich» eine solche ist.
Hier geht es von der «Geringen Gefährdung» über die «Mittlerer Gefährdung» hin zu «Im Kategoriendurchschnit» bis hin zu einer «Gefährlichen App».

Guter Tipp, installiert euch die App, schaut da mal rein, den z.B. ein simples Gelegenheitsspiel (ich nenne jetzt mal keine Namen) braucht nicht euer Adressbuch auszulesen, Zugriff auf eure Mails zu haben etc.. Leider könnt ihr solche einzelnen Punkte nicht einfach blockieren und die App weiter nutzten, dazu müsstet ihr euer Android Device schon rooten. Die App bietet es euch aber gleich an diese zu Deinstallieren.

Natürlich könnt ihr auch nach Vieren auf eurem Gadget suchen, hier hat meine Suche bei meinen Androiden Devices bis jetzt zu nichts geführt was natürlich positiv ist.

Backup & Absicherung

Zusätzlich habt ihr mit der App noch die Möglichkeit in der McAfee Cloud ein Backup der von euch vorgegeben Daten auf dem Device zu machen und könnt. In der kostenlosen Variante sind dies die Textnachrichten, die Anrufliste und die Kontakte. Sobald ihr wertere Daten auch in die Cloud speichern möchtet, dürft ihr dies via In-App Kauf upgraden.
Zusätzlich bekommt ihr einen «Find my iPhone» ähnlichen Dienst geboten, über den ihr euer iPhone bei Diebstahl oder Verslust des Devices euch über euer Login über den aktuellen Verbleib informieren könnt. Zusätzlich lässt sich das Gerät auch von der Ferne aus Löschen und ganz interessant Bilder mit der Kamera machen und diese gleich weiter reichen an die Polizei.

Die Android Version soll drei bis acht Prozent der Leistung verbrauchen, was im Vergleich zum Desktop (ich spreche aus meinen früheren Erfahrungen) natürlich sehr wenig ist. Somit läuft die App auch auf etwas kleineren Androiden Smartphones.

Ein weiterer praktischer Punkt ist für Eltern interessant. Sicherlich könnt ihr auf aktuellen Androiden mehrere Konten anlege n, je nach Devices welches ihr gewählt habt ist das aber auch immer eine Frage des internen Speicherplatzes. Mit der McAfee App könnt ihr einzelne Apps für eure Kinder frei geben, die anderen sind zwar noch sichtbar, wenn sie diese aber öffnen möchten, müssen sie dazu ein Passwort eingeben. So könnt ihr Eltern eure Smartphones und Tablets schützen auch wenn ihr keine aktuelle Android Version habt.

Kaufen

Schweiz:
McAfee Security – direkter App Store Link
Deutschland:
McAfee Security – direkter App Store Link
Österreich:
McAfee Security – direkter App Store Link
Android:
McAfee Security – Play Store direkt Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Twitter vor Übernahme von Soundcloud?

Ein neuer Bericht des in der Regel sehr gut informierten Magazins Re/Code stellt die nächste Firmenübernahme in der Technik-Branche in Aussicht. Twitter soll angeblich am Berliner Unternehmen Soundcloud interessiert sein.
soundcloud logo 3 Bericht: Twitter vor Übernahme von Soundcloud?
Re/Code stützt sich in dem Bericht auf interne Quellen, welche namentlich nicht genannt werden. Die Übernahme könnte Twitters teuerster Zukauf in der Geschichte sein, so ist das zumindest aus dem Report zu entnehmen, ohne jedoch ins Detail zu gehen und eine konkrete Summe zu nennen.

SoundCloud hat sich auf die Erkennung, das Teilen und Streamen von Musik fokussiert und zählt mittlerweile 250 Millionen Nutzer. Der Wert des Unternehmens liegt bei 700 Millionen US-Dollar.

Twitter könnte mit dem Zukauf den nächsten Angriff auf das Musik-Business starten, nachdem Twitter #Music kläglich gescheitert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windy ~ Schlaf Entspannung Meditation und Achtsamkeit

Du kannst nicht schlafen? Kannst dich nicht konzentrieren? Nicht mehr lange.

Windy ist eine atemberaubende neue App vom Macher von Thunderspace in Kooperation mit Emmy-Preisgekröntem Naturtonmeister Gordon Hempton.

Windy kombiniert natürliche Windaufnahmen in Stereoscopic 3D für Kopfhörer, mit zauberhaften, mehrschichtigen 3D Parallax Szenenen. Gewürzt mit einer wundervollen Geschichte und einer revolutionären Benutzeroberfläche.

Begib dich auf eine Entdeckungsreise zu wunderschönen Orten, und erlebe die Natur in ihrer vollen Pracht, ohne den quälenden Lärm des Alltags.

≈ Features ≈

+ 6 natürliche Wind-Aufnahmen in Kooperation mit Emmy-Preisgekröntem Naturtonmeister Gordon Hempton.
+ Stereoscopic 3D Audio optimiert für Apple EarPods & Kopfhörer.
+ 6 Bewegungsgesteuerte mehrschichtige 3D Parallax Szenen passend zu den Windaufnahmen.
+ Illustrationen von Star-Künstlerin Marie Beschorner.
+ Für Windy in Hollywood komponierte Musik vom preisgekröntem Komponisten David Bawiec.
+ Wunderbare zusammenhängende Geschichte von Geschichtenerzähler Vira Haglund.
+ Keine In-App Käufe. Alle Winde und Szenen enthalten (^_^)
+ Entdecke weitere Inhalte. Es macht Spaß.
+ Optimiert für iPhone, iPod touch und iPad.
+ Revolutionäre neue Benutzeroberfläche von preisgekröntem Interface-Designer Franz Bruckhoff.

≈ Wer ist Windy? ≈

An einem späten Dezember Abend spazierte ein Mädchen Namens Windy eine Straße in einem lauten kleinen Dorf entlang.

Der Verkehrslärm der nahegelegenen Großstadt durchdrang die Ruhe der Natur wie ein Dolch.

Während sie spazierte, jagten ihr Gedanken wie Autos auf der Autobahn durch den Kopf, die sich gegenseitig überholten und auf ihre Sorgen aufmerksam machten. Plötzlich fegte ein starker Wind an ihr vorbei. Sie schloss ihre Augen und fühlte sich als würde jemand Besitz von ihr ergreifen und ihre Sorgen von innen aus ihr heraus ziehen. Sie fühlte sich so leicht wie eine Feder, die sich graziös im Wind bewegt.

Das einzige Geräusch das ihre Ohren füllte war der Wind und trotz der Kälte spührte sie eine lodernde Flamme in sich: Den Wunsch, in die Höhe zu schnellen wie der Wind, und ihm überall hin zu folgen. Wohin auch immer der Wind sie treiben mag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trade-In-Programm für iPads nun auch in einigen europäischen Ländern

Nachdem Apple im April in den USA und Kanada das Trade-In-Programm für iPads gestartet hat, wurde das Angebot nun auf einige europäische Länder ausgeweitet. Die Schweiz befindet sich nicht unter denjenigen Ländern, in welchen das iPad direkt im Apple Store gegen eine Gutschrift eingetauscht werden kann.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles nur 89 Cent: Batman, Harry Potter & Herr der Ringe

Fans von umfangreichen Abenteuer-Spielen können heute im App Store zuschlagen: Warner Bros. hat die Lego-Reihe im Preis gesenkt.

LEGO Harry Potter Banner

Harry Potter, Batman und Herr der Ringe kennen wir alle. Auch Lego dürften einem Großteil von uns ein Begriff sein. Was kommt heraus, wenn man beide Sachen kombiniert und daraus ein Spiel für iPhone und iPad macht? Genügend Qualität, dass man für 89 Cent ohne große Überlegungen zuschlagen kann.

Aktuell hat Warner Bros. gleich vier Spiele von 4,49 Euro auf 89 Cent reduziert, darunter die beiden Teile von Harry Potter und auch Batman sowie Herr der Ringe. Die Links zu den Angeboten haben wir unten für euch aufgelistet, es handelt sich jeweils um Universal-Apps für iPhone und iPad.

In Sachen Nutzerbewertungen kommen die Harry Potter Spiele mit jeweils viereinhalb Sternen aktuell am besten Weg, für die anderen beiden Apps gibt es vier Sterne im Schnitt. Wenn ihr euch nicht ohnehin mit allen Titeln ausstatten wollt, macht ihr mit dem Download eures persönlichen Super-Heldens nichts verkehrt.

  • Lego Harry Potter: Years 1-4 (89 Cent statt 4,49 Euro)
  • Lego Harry Potter: Years 5-7 (89 Cent statt 4,49 Euro)
  • Lego Der Herr der Ringe (89 Cent statt 4,49 Euro)
  • Lego Batman: DC Super Heroes (89 Cent statt 4,49 Euro)

Der Artikel Alles nur 89 Cent: Batman, Harry Potter & Herr der Ringe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Gründer Jimmy Iovine soll sich angeblich um Fernseh-Inhalte kümmern

Kurze Rückblende. Einst war es ein simpler Satz, den Steve Jobs gegenüber seinem Biographen Walter Isaacson fallen gelassen haben soll, der die Spekulationen um einen vollwertigen Fernseher von Apple hat hoch kochen lassen. "I cracked it" waren die magischen Worte. Seither wurde viel über diesen Satz diskutiert. Er wurde interpretiert, es wurde etwas hinein interpretiert, aber niemand weiß bis heute genau, ob Apple tatsächlich ein solches Gerät auf den Markt bringen will. Die geplante Übernahme von Beats Electronics, gepaart mit einer Aussage von Walter Isaacson bringen nun neuen Wind in die Geschichte. So gibt der Jobs-Biograph gegenüber Billboard (via MacRumors) zu Protokoll, dass die Übernahme ihre Wurzeln im Fernsehgeschäft haben soll. Bereits zuvor war spekuliert worden, dass sich Apple vor allem exklusiv die Dienste von Beats-Gründer Jimmy Iovine sichern möchte, um dessen gute Kontakte in der Musik-Szene bei künftigen Verhandlungen zu nutzen. Laut Isaacson soll sich Iovine jedoch auch um die entsprechenden Inhalts-Deals mit den Rechteinhabern im Video- und Fernsehbereich kümmern. Ebenso wie bei der Musik war bislang auch hierfür iTunes-Chef Eddy Cue verantwortlich. Man darf gespannt sein wie sich diese Personalie weiter entwickelt. Vorausgesetzt, die Beats-Übernahme kommt tatsächlich zustande. Und dann bleibt auch immer noch die Frage, woher Walter Isaacson, der keinesfalls als Apple-Insider gilt, diese Informationen haben möchte. Aber das steht auf einem anderen Blatt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs-Biograph Isaacson: Beats-Übernahme wegen Video, nicht wegen Kopfhörern und Musik

Walter Isaacson ist seit seiner Steve-Jobs-Biographie im Nebenberuf Apple-Analyst. Von Dan "Fake Steve Jobs" Lyons wurde er zur Beats-Übernahme befragt. Isaacson glaubt überraschenderweise nicht, dass Kopfhörer und die Audio-Streaming-Abteilung den Ausschlag gegeben haben. Stattdessen würde es Apple um ein Produkt gehen, welches Beat gar nicht im Angebot hat: Video.In den letzten Jahren soll Apple vergeblich versucht haben, Fernsehsender und andere Inhalteanbieter von einem neuen Geschäftsmodell zu überzeugen, welches effektiv Kabel-TV-Anbieter wie Comcast ausschließen würde. Kunden ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Regenbogen-Logo kommt unter den Hammer

Bis zum Jahr 1997 brachte Apple am Firmensitz im kalifornischen Cupertino ein regenbogenfarbenes Logo an. Dieses Logo wird in naher Zukunft versteigert. 

Apples Regenbogen-Logo

Das Auktionshaus Bonhams aus Großbritannien wird die Versteigerung der beiden bunten Firmenschilder des IT-Konzerns im Juni durchführen. Als möglicher Preis werden bis zu 15.000 Dollar prognostiziert. Die größere Variante der beiden Apple-Logos misst 1,20 x 1,15 m und besteht aus stabilem Schaumstoff. Die andere Ausführung ist 85 x 91 cm groß und wurde aus Fiberglas gefertigt.

Apple schraubte die Logos 1997 ab und gab diese einem Mitarbeiter, der über viele Jahre lang im Unternehmen tätig war. Noch heute basiert das aktuelle Logo auf der charakteristischen Form des Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme: Jobs Biograf Isaacson über mögliche Gründe

Es wurde viel darüber spekuliert, warum Apple den Kopfhörerhersteller Beats übernehmen könnte oder übernommen hat. Noch ist der mutmaßliche Zukauf nicht vom Tisch. Walter Isaacson, der Mann hinter der Steve Jobs Biografie, teilt in einer Diskussion auf Billboard nun seine Gedanken dazu mit, die durchaus Hand und Fuß haben.

wpid Photo 20140513061551 Beats Übernahme: Jobs Biograf Isaacson über mögliche Gründe

Nach dem Vernehmen von Isaacson liegt es Apple bei der Übernahme von Beats nicht am Kopfhörermarkt oder am Musik-Streaming-Dienst des Unternehmens. Vielmehr dreht es sich um die Person Jimmy Iovine. Zitat:

Isaacson spekuliert, dass Cook lovine im Content Business einsetzt. Er soll Apple helfen, ein TV-Produkt (iTV) zu veröffentlichen, das Analysten seit Jahren vorhergesagt haben. Die Produkt-Entwicklung zieht sich so lange hin, da es Apple nicht hinbekommt, alle Produzenten von Filmen und Serien mit ins Boot zu bekommen.

Genau an dieser Stelle soll lovine helfen und seine geballte Expertise in Verbindung mit den bereits geknüpften Kontakten einsetzen, um den iTV oder erweiterten Apple TV mit Inhalt zu füllen. Die Verhandlungskünste des Beats-Gründers könnten dem iKonzern zugute kommen, ergänzt MacRumors. Bisher sind die Kalifornier mit den Entertainment-Firmen insbesondere mit dem Blick auf die Preise nicht auf einen Nenner gekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter will SoundCloud übernehmen

Ein kleines Vögelchen hat den Kollegen von Re/code zugezwitschert, dass der Kurznachrichten-Dienst Twitter den Musik-Dienst SoundCloud kaufen möchte. Aus dem Umfeld beider Unternehmen sind entsprechende Gerüchte aufgetaucht. Mit der Übernahme könnte Twitter sein Wachstum wieder beschleunigen.
soundcloud_logo

Das in Berlin ansässige Unternehmen SoundCloud bietet seinen Nutzern einen kostenlosen Service zum Teilen von Musik-Schnippseln und -Dateien an. SoundCloud ist eine Art YouTube für Audiodateien und wies im Oktober letzten Jahres 250 Millionen Anwender aus.

Sollte der Deal zustande kommen, konnte es die größte Übernahme für Twitter werden. Der Wert von SoundCloud wird auf ca. 700 Millionen Dollar geschätzt. Sollte der Deal zustande kommen, so wäre es Twitters zweiter Vorstoß uns Musikgeschäft. Im April 2013 startete Twitter den Musik-Dienst Twitter #music. Im Rahmen von Twitter #music wurden Tweets ausgewertet und Empfehlungen ausgesprochen. Ein Jahr später wurde Twitter #music wieder eingestellt.

Sowohl Twitter als auch SoundCloud wollten sich nicht zu den Gerüchten äußern. Ein paar Überschneidungen beider Unternehmen gibt es. Die Investoren von Union Square Ventures halten Anteile an beiden Unternehmen. Darüberhinaus ist Twitter-Aufsichtsratsmitglied Peter Chernin gleichzeitig Investor bei SoundCloud.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Imposition Wizard

Imposition Wizard is imposition software for Mac OS X. It reads PDF files, applies transformations to pages and saves the results to another PDF file. You can create booklets and books, prepare business cards for print and much, much more. All the power is packed into a simple user interface that allows you to see your changes in real-time.”

Purchase a 1 year license for $89 (normally $179)

Purchase a permanent license for $299 (normally $499)

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats Deal: Geht’s Apple nur um eigenes TV-Gerät?

Das Comeback des Jahres: Nach all den iPhone 6 Spekulationen geht es endlich mal wieder um einen Apple-Fernseher.

Auslöser der neuesten Spekulation ist Steve-Jobs-Biograph Walter Isaacson. Weil er das Buch schrieb, muss er immer mal gern als Kronzeuge herhalten – auch jetzt: Isaacson vermutet sagt: Der mögliche Kauf von Beats habe weder etwas mit dem Beats-Musikstreaming-Service noch mit den Beats-Kopfhörern zu tun. Apple interessiere sich lediglich für Jimmy Iovine, neben Dr. Dre der Mann hinter Beats.

Beats

Iovine verfügt über exzellente Kontakte in die Musikindustrie. Apple sei an Beats und Iovine interessiert, um endlich beim Apple-eigenen Fernseher voranzukommen. Iovine könne seine Kontakte nutzen, um Content für ein solches Gerät zu beschaffen. Dem US-Branchenblatt Billboard sagte Isaacson: “It’s all about video.”

Iovine erfolgreicher als Cue?

Eddy Cue, der bisher das Content-Geschäft für Apple TV antreiben sollte, war bisher wenig erfolgreich. Hier könnte Iovine womöglich erfolgreicher agieren. Soweit Isaacsons Theorie. Erst mal sehen, ob der Deal mit Beats am Ende wirklich zustande kommt…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Universal Lens Kit: Get A New Perspective w/Fisheye, Macro & Wide-Angle Lenses for $24

Three Lenses To Broaden Your Photographic Creativity + FREE International Shipping
Expires August 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 65% off



Please note: The sale price includes FREE SHIPPING to the countries listed in the “Terms & Conditions” below.

THE LENS TRIFECTA

Enhance your stock camera with this three piece lens set and take pictures so good you'll amaze even yourself. Broaden your artistic range with professional-level extreme close-ups and wide-angle shots that capture more of your environment. With an adapter designed for iPhone 4/4S/5/5S and another for all other smartphone cameras, you can capture images close-up, far away, and with the classic 180-degree "fisheye" look. Easily switch between lenses with magnetic "snap-on, snap-off" functionality, and store the others in your pocket till you need them.

WHY WE LOVE IT

Whether we're snapping photos at a party, on the beach by our office, or just around LA, having these lenses in your back pocket (literally) gives you artistic versatility so you can adapt to any photo opportunity.

IGNITE MORE POSSIBILITES

Fisheye Lens
Wide-Angle Lens
Macro Lens

WHAT YOU'LL NEED

    Lenses work best with all iPhone 4/4s/5/5s/5c & is also compatible with iPods, iPads & Androids. I want to keep my case on, will the lenses work if I do? - If your case has enough space around the camera to mount one of the adhesive rings, yes. If the opening is very small, it still may work, but only if your case is tight against the phone. I want to remove the ring, how do I do that? - Simply lift it off and wipe off the area with a dampened cloth to remove any sticky residue. Ring size? - The rings are 13.06mm (outer) and 9.38mm (inner). If your phone's lens has a smaller diameter, it'll work perfectly. Lens size? - Lens diameter ranges from 16mm to 25mm and 6.5mm to 10mm in height.

IN THE BOX

    Fisheye, Wide Angle, and Macro lens Three (3) Detachable Magnetic Rings for iPhone 4/4S/5/5S Three (3) Detachable Magnetic Rings for all other camera phones
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Imposition Wizard 50% off today

Imposition Wizard

This offer is for a one year license to the standalone version of Imposition Wizard.

You can also purchase a permanent license as well as a version that's a direct plugin for Adobe Acrobat.

Imposition Wizard supports all the main imposition schemes: Booklet, N-Up, Step and Repeat and Cut Stack. It allows you to shuffle pages of the source document and reorder sheets of the destination document. You can add custom backgrounds from another file and flip it from page to page. You may shift page content for booklets (creep), add bleeds and crop marks. Imposition Wizard has many other features that will make your job done faster and better as well. You may crop the source document before imposing, add bleeds and paddings, reorder and rotate source pages and much more. Imposition Wizard applies every one of your actions in real-time and you always see the final document immediately with no multi-step wizards that only show your results at the end!

Why Imposition Wizard?

    It is a standalone application and doesn't require any third party software to do the job. It applies all your changes in realtime. You see the results immediately at each step of the imposition. It can be controlled using AppleScript, and is compatible with any workflow. It has a clean and easy user interface, and is built natively for Mac OS X. It is created with usability in mind and we always listen to our users and implement the features they want.

Features:

Imposition Wizard can do a lot for you. See a brief list of features that will make your job easier, faster and more productive! So, Imposition Wizard...

    Supports booklet imposition. Supports N-Up imposition. Supports Step-and-Repeat imposition Supports Cut Stack imposition. Supports source pages reordering. Supports source pages flipping. Supports destination sheets reordering. Supports customized backgrounds. Supports page content shifting (creep). Supports bleeds. Supports crop marks. Supports cropping of source documents.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transform Your HDTV Into A Smart TV w/Bberii Gemini for $90

Converter & Remote Let You Access The Google Play Store on Your HDTV + Free Continental US Shipping
Expires June 19, 2014 23:59 PST
Buy now and get 17% off


Please note: promotion available to Continental US customers only. Sale price includes shipping.

TURN YOUR HDTV INTO A SMART TV

Bberii Gemini is a device that gives Smart TV functionality to any regular TV with an HDMI input. Using the Google Android 4 operating system, it allows your TV to access thousands of Google Play Store apps including Facebook, Twitter, Youtube, Pandora, Netflix, emails, video games, and more. The wireless airmouse controller that responds to where you point, and it even has a full QWERTY keyboard on the back for easy searching/typing. Bberii’s innovative Intelli-HDTV Converter is barely larger than your palm, but don’t let its size fool you. It houses a powerful Rockchip 1.6GHz Cortex-A9 Dual Core Processor, 8GB of Flash Memory and 1GB of SDRAM, making it a small device that does very big things.

WHY YOU'LL LOVE IT

For less than $100, you can turn your standard HDTV into a multi-entertainment console, that's something everyone can smile about. With the ever-expanding Google Play store, this device will give you access to a wide variety of (paid and free) TV shows, movies, games, social media apps, sports and news networks, and more. TOP FEATURES
    Turns any HDTV into a Smart TV (w/ HDMI input) Uses Android OS that makes Gemini become a virtual gigantic tablet Enjoy thousands of apps and games at the wave of a finger Endless hours of entertainment in High Definition Airmouse with Full QWERTY Keyboard included Wi-fi Capable

SCREENSHOTS

Available Apps Include: Facebook
Pandora
Netflix
Gmail

WHAT YOU'LL NEED

    An HDTV with HDMI input

PRODUCT SPECS

    Chipset: Rockchip 1.6GHz ARM Cortex-A9 Dual Core OS: Android 4.2.2 Memory: 1GB SDRAM NAND Flash: 8GB Video & Audio Output: HDMI 1.4 Resolutions: 1080P/720P Wireless: Built-In 802.11 b/g/n USB: USB 2.0, MicroUSB x2 Card Reader: MicroSD (TF)

IN THE BOX

    Bberii Gemini Smart TV Stick Airmouse/QWERTY Keyboard Remote HDMI Cable Mini USB to USB Cable Micro USB to USB Cable Micro USB to Female USB Adapter Power Outlet Adapter
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Keith Lemon: Der Film

Keith Lemon: Der Film
Paul Angunawela

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Comedy

Der beliebte englische Comedian Keith Lemon bekommt nun seinen eigenen Film. Keith verlässt seine Heimatstadt Leeds, um wie sein Vorbild Richard Branson ein erfolgreicher Unternehmer zu werden. Er schafft es tatsächlich und scheffelt Millionen, jedoch folgt kurz darauf der Absturz und Keith muss einsehen, dass Geld im Leben nicht alles ist. Aber bis es soweit ist, jagt ein Gag den anderen. Und die meisten sind unter der Gürtellinie!

© 2012 Lions Gate

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 21 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple versteigert “Regenbogen-Logos” für 15.000 Dollar

Das Apple-Logo in Regenbogenfarben sollte eigentlich jedem ein Begriff sein. Sie schmückten in einem Zeitraum von 1977 und 1998 den Apple-Campus in Cupertino. Jene Apple Logos kommen jetzt unter den Hammer. Der größere, von Rob Janoff kreierte Entwurf miss 49×46 Zoll, das kleinere Exemplar ist 36x33x6 Zoll groß. Die Logos wurden nach dem Abhängen am […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Grandmaster

The Grandmaster
Wong Kar Wai

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Action & Abenteuer

Ungeschlagen im Kräftemessen mit anderen Kungfu-Künstlern wird IP Man (Tony Leung Chiu-Wai), legendärer Lehrer und Mentor von Bruce Lee, als Großmeister des chinesischen Südens gefeiert. Während eines Wettkampfes erringt er die Zuneigung der stolzen Gong Er (Zhang Zi-Yi), einer Meisterin der nordchinesischen Kampfkunst-Tradition. Doch die Besetzung durch Japanische Truppen in Südchina trennt die beiden. IP Man muss für das Überleben seiner Familie kämpfen, während Gong Er im fernen Norden Vergeltung für die feige Ermordung ihres Vaters sucht. Nach Kriegsende treffen sich beide in Hongkong wieder. IP Man gründet eine Kungfu-Schule und Gong Er arbeitet als Ärztin – doch die Vergangenheit hat ihre Spuren hinterlassen…

© 2013 Universum Film GmbH

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 24 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: