Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.387 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 03:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

317 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

19. Mai 2014

Dieses Jahr muss Papa zum Vatertag nicht schwer tragen.

Schenk Papa etwas, das ihm das Leben leichter macht – ein iPad Air oder ein iPad mini mit Retina Display. Dank der kostenlosen Gravur wird er diesen Tag nie vergessen. Und wenn du das iPad online kaufst, ist auch die Lieferung kostenlos. Du kannst es aber auch in einem Apple Store in deiner Nähe abholen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Apfeltalk sucht Verstärkung für die Redaktion

Um unsere Besucher weiterhin täglich mit den wichtigsten Meldungen rund um den Apfel versorgen zu können, suchen wir zur sofortigen Mithilfe Verstärkung für unser Redaktions-Team. Das Arbeitsspektrum umfasst neben aktueller Berichterstattung je nach Vorlieben auch Kommentare, Kolumnen und Produkt- und App-Reviews. Begeisterung, Interesse und Spaß am Thema und Zeit zur regelmäßigen Mitarbeit sollten unbedingt vorhanden sein. Apfeltalk gibt dabei ausdrücklich Einsteigern eine Chance. Erfahrungen...

In eigener Sache: Apfeltalk sucht Verstärkung für die Redaktion
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak unter iOS 7.1.1 geglückt, keine Veröffentlichung für User

Dem deutschen Sicherheitsexperten Stefan Esser, in der Community auch unter seinem Pseudonym i0nic bekannt, ist ein Jailbreak der aktuellen iOS-Version 7.1.1 auf einem iPhone 5c geglückt. Am Wochenende hat er dazu ein Beweisfoto auf Twitter veröffentlicht. Anders als zuletzt der Evasi0n-Jailbreak, der auf eine Kombination verschiedener Exploits aufbaute, soll laut Angaben von Esser ein einziger Kernel-Bug den Jailbreak unter iOS...

Jailbreak unter iOS 7.1.1 geglückt, keine Veröffentlichung für User
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Ankauf ab sofort auch in deutschen Apple Retail Stores möglich

Nachdem Apple das Trade-In Programm für das iPad zum Earth Day in den USA und in Kanada startete, weiten die Kalifornier diese Recycling-Option auch auf weitere Länder aus. Neben Kunden aus Deutschland haben auch iPad-Nutzer in Frankreich, Spanien sowie in Großbritannien die Chance, das alte iPad in Zahlung zu geben.

iPad-Ankauf

Beim sogenannten Wiederverwendungsprogramm von Apple haben Kunden die Möglichkeit, ein altes iPad für einen Gutschein in einem Retail Stores abzugeben. Der Einkaufsgutschein muss dann für den Kauf von einem neuen iPad genutzt werden. Apple möchte auf diesem Weg alle Nutzer älterer Modelle ansprechen und einen komfortablen Wechsel unterstütze. Im letzten Jahr startete Apple bereits das Trade-In Programm für das iPhone.

Details zum iPad Trade-In Programm

Beim Trade-In Programm für das iPad könnt Ihr das iPad 2, 3 und 4 sowie das erste iPad mini abgeben. Das neueste iPad Air und iPad mini nehmen die Apple-Mitarbeiter jedoch nicht an. Für alle Kunden und Interessenten aktueller iPad-Modelle stellt dieses Programm eine sinnvolle Variante dar, um bequem zu einem Neugerät zu wechseln. Allerdings sollte ebenso klar sein, dass ein Verkauf auf eBay oder ähnlichen Portal höhere Erlöse verspricht. (Vielen Dank an unseren Leser Ingo für den Hinweis)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Original Apple „Regenbogen“-Logo wird versteigert

Das Apple Logo bzw. die farbliche Gestaltung des Apple Logos hat sich in den letzten Jahrzehnten verändert. Ursprünglich setzte Apple auf eine Art Zeichnung, bei dem ein Mann sitzend unter einem Apfelbaum zu sehen ist. Dies änderte sich im Jahr 1977. Auf die Zeichnung folgte ein angebissener Apfel in Regenbogenfarben.

apple_regenbogen_logo

Dieses bunte Logo nutzte Apple zwischen 1977 und 1998. Das Regenbogen-Logo war auf Apple Produkten, auf dem Apple Campus, bei Apple Werbekampagnen und wo auch immer zu sehen. Nun werden zwei original Apple Regenbogen-Logos, die den Campus in Cupertino schmückten, beim britischen Auktionshaus Bonhams versteigert.

Das eine der beiden Logos ist aus Schaumstoff hergestellt und misst 124cm x 117cm. Das zweite Logo wurde aus Fiberglas hergestellt und misst 91cm x 84cm. Beide Logos wurden wurden nachdem sie im Jahr 1997 angehängt wurden an einem Apple Mitarbeiter verschenkt. Das Auktionshaus erhofft sich einen Erlös zwischen 7.300 und 11.000 Euro. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Trade-In Programm startet in Deutschland

iPad 3
Apple-Kunden aus Deutschland, Großbritannien, Spanien und Frankreich können nun auch ihr altes iPad beim Apple Trade-In Programm für den Kauf eines neues Tablet-Computers in Zahlung geben. Somit erweitert Apple das Recycling-Programm in vielen weiteren Ländern, nachdem US-Kunden dies bereits seit dem diesjährigen Earth Day tun können. Beim Apple Trade-In Programm wird den Kunden die Möglichkeit geboten, das alte iPad gegen einen Einkaufsgutschein einzutauschen. Dieser Gutschein kann nur beim Kauf von einem neuen iPad eingelöst werden und sorgt somit für die Reduzierung vom Kaufpreis des Neugeräts. Apple nimmt hierbei neben dem iPad 2 und 3 auch das iPad der vierten Generation (...). Weiterlesen!

The post iPad Trade-In Programm startet in Deutschland appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendars 5: Hervorragende Kalender App für iOS gerade kostenlos

Calendars-5

Calendars 5 von Readdle ist eine der zahlreichen Kalender Apps für iOS.

Calendars 5 versteht sich als Profi-Alternative zum eingebauten iOS Kalender. Die App kostet normalerweise, ist momentan aber gerade gratis.

Die App synchronisiert sich entweder lokal mit euren Kalendern oder aber direkt mit dem Google Kalender in der Cloud. Die Bedienung ist einfach und die Funktionen sind vielfältig. Mir gefallen die verschiedenen Ansicht Optionen wie Liste, Tag, Woche oder Monat besonders. Man sieht gerade genug und behält den Überblick.


Auch die Benachrichtigungen sind besser als bei der Apple Kalender App. Man sieht sofort um was es geht ohne die App öffnen zu müssen.

Calendars 5 kann momentan gratis aus dem Apple App Store geladen werden und ist in meinen Augen definitiv einen Download wert. (via Mobilegeeks)

[Update 20.5. 09 Uhr]: Die Aktion war leider nur sehr kurz verfügbar. Inzwischen kostet die App wieder den regulären Preis, den die App aber auch wert ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Achtung: Betrügerische E-Mail im Umlauf

Erst vor kurzem berichteten wir über eine Phishing-Mail, die es speziell auf Apple-Kunden abgesehen hat, und nun erreicht uns bereits der nächste Hinweis über eine betrügerische E-Mail, die derzeit ihr Unwesen treibt. Bei der vermeintlichen E-Mail von Apple handelt es sich um eine angebliche Gutschrift über einen In-App-Kauf aus dem beliebten Spiel Candy Crush Saga. Im Anhang der...

Achtung: Betrügerische E-Mail im Umlauf
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Mehr Videospeicher für MacBook Pro mit Retina Display

Mit der Veröffentlichung des neustes System-Updates für OS X Mavericks hat Apple in erster Linie die Unterstützung für 4K- und UltraHD-Monitore verbessert und für diese die Möglichkeiten aktiviert, die Anzeige in einem Modus zu skalieren, sodass das Mehr an Bildpunkten für eine schärfe Darstellung verwendet wird – so wie von den Retina Displays bekannt. Die französische...

OS X 10.9.3: Mehr Videospeicher für MacBook Pro mit Retina Display
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intels Broadwell CPUs werden Ende 2014 auf den Markt kommen

Broadwell CPU MBA
Brian Krzanich, der Chef des Chipherstellers Intel, bestätigte nun in einem Interview, dass die neuen Prozessoren der Architektur Broadwell Ende des Jahres erscheinen werden.  Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters gab dies Brian Kranich bekannt. Er garantiert demnach erste Computer mit den Intel Broadwell-Chips für die Feriensaison ab dem zweiten Quartal 2014. Dabei ist die Zeit zwischen November und Weihnachten in den USA gemeint. In diesem Zeitraum des Jahres verkaufen die Hersteller aufgrund der Geschenkesaison die meisten Produkte, wie auch Computer. Der erste x86-Chip in der 14-Nanometer-Technik Intel kündigte bereits eine signifikante Leistungsverbesserung bei den Broadwell-Chips an, die Apple womöglich auch in (...). Weiterlesen!

The post Intels Broadwell CPUs werden Ende 2014 auf den Markt kommen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Thomas Was Alone [Video]

Nach großen Erfolgen auf Mac und PC ist Thomas Was Alone, unsere App des Tages, nun auch auf iOS erhältlich.

Der iPad-Platformer kommt mit 100 Leveln, die Ihr meistern müsst. Auf den ersten Blick sehen die Grafiken recht gleichförmig aus, doch sie sind ein wichtiger Bestandteil des gesamten Feelings des Games. Ihr spielt dabei Thomas und seine Freunde, die sich auf eine eher spirituelle Reise begeben. Die Bewegung findet wie gewohnt über virtuelle Buttons statt.

Thomas Was Alone Screen2

Thomas Was Alone screen1

Manche Situationen fordern es, einen anderen Protagonisten zu wählen. Zwischen diesen Spielfiguren könnt Ihr umschalten, manche sind aber nicht von Anfang an erhältlich. Jede Figur hat einen eigenen Charakter, der trotz der groben Form sehr gut eingesetzt werden kann. Außerdem werden alle Eure Aktionen von einem tollen Sprecher kommentiert. Ihr lauft und springt und müsst auch öfters Rätsel lösen. Diese sind nicht immer einfach – aber genau das und die sehr spezielle Gesamtoptik machen den Reiz dieses höchst interessanten Games aus. (ab iPad, ab iOS 6, englisch)

Thomas Was Alone Thomas Was Alone
Keine Bewertungen
7,99 € (iPad, 108 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ePaper – Sketch, Write, Paint and Take Notes on a Digital Paper Notebook

● Gut gemacht – Endlich ist es möglich statt dem vergilbten Papier, einen leeren weißen Hintergrund zu wählen. Bei Bedarf auch mit diversen Linien. Die Werkzeuge sind gut die Arbeit wird flüssig umgesetzt. Auch wenn es in anderen Zeichen- und Malprogrammen noch einige andere Möglichkeiten durch z. B. Ebenen oder Verktorgraphik gibt, ist dieses Programm doch sehr vielfältig und eher den Zeichnern als den Malern zu empfehlen. — by Al.Bath

● Ich liebe diese App+ – EInfach und zuverlässig gehört sie für mich fest zum Alltag — by Maximilian Motiz

● Danke – Superschöne App, gefällt mir ausnehmend gut! — by Chaossmum

ePaper, eine App zum Skizzieren, ist das einfachste papierlose Kommunikationswerkzeug für ALLES – Planen, Storyboards erstellen, Probleme lösen. Damit können Sie Ihre Ideen visuell jederzeit und überall teilen. ePaper hilft Ihnen, elegant einfache virtuelle Notizbücher zu kreieren. Es arbeitet, wie Sie denken.

Besondere Funktionen:

* Verschiedene Arten hochwertiger Naturpinsel wie Borstenpinsel, Stift, Tintenstift, Airbrush, Aquarellierpinsel, Kreide, Kohle, Neonstifte und Zeichenwerkzeuge mit Spezialeffekten.

* Transparent, drucksensitiv, Radius und Härte des Stiftes können angepasst werden.

* Rückgängigmachen- /Wiederholen-Funktion für10 Schritte möglich!

* Einem bestehenden Buch eine Seite hinzuzufügen oder zu entfernen ist sehr einfach.

* Fügen Sie weitere Bücher hinzu oder entfernen Sie ein bereits bestehendes.

* Der Buchname lässt sich verändern.

* Benutzerspezifische Farben.

* Lässt sich als Bilddatei exportieren.

* Die Seiten lassen sich als PDF-Datei exportieren und per E-Mail mit anderen teilen.

* Bücher mit 3D-Animation suchen.


* Bilder aus der Zwischenablage kopieren.

* Wählen Sie eine Papiermuster aus der Gallerie (Business, Notizen, Musik, Foto und Papier mit Muster).

* Exportieren Sie eine Seite als PDF und teilen Sie sie mit anderen Apps, z. B. iBooks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt außergerichtliche Verhandlungen im Patentstreit mit Samsung

Nach einem Bericht der Korea Times wollen Apple und Samsung ihre Patent-Streitigkeiten jetzt außergerichtlich beilegen und sind in Verhandlungen über alle offenen Patentstreitigkeiten getreten.

Der Spezialist Florian Mueller von FOSS Patents hält eine baldige Einigung für wahrscheinlich. Die Vorlage dazu liefert ein Abkommen mit Google, das Apple in der letzten Woche auf ähnlichen Wegen zustande gebracht hatte.

Laut Mueller mangele es Apple an einer zielführenden Strategie, sich gegen Samsung langfristig gerichtlich durchzusetzen. Deswegen erscheint eine friedliche Einigung durchaus vernünftig. Er erwartet einen Deal zwischen den Streitparteien noch für die kommenden Sommermonate.

Die zentrale Voraussetzung für eine solche Einigung erkennt der Experte in einer Einmalzahlung, die Samsung an Apple leisten müsse, um alle Patentverletzungen der Vergangenheit auszugleichen. Dann stünde der Weg frei und die Gerichte müssten sich nicht länger mit Apples Ansprüchen und Samsungs Gegenklagen beschäftigen.

In der Vergangenheit waren Apple bereits Entschädigungszahlungen in Höhe von über einer Milliarde Dollar zugesprochen worden. Diese Summe wurde später auf 930 Millionen Dollar herabgesetzt. Zuletzt hat ein Gericht Samsung zu Entschädigungen von 120 Millionen Dollar verpflichtet.

Anhand der enormen Gerichtskosten, die mit den verschiedenen Fällen verbunden sind, mag Apple den außergerichtlichen Weg nun doch als vernünftigere Alternative entdeckt haben, so vermutet das Magazin 9to5Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 13 Jahren: Erster Apple Store weltweit eröffnet

Genau 13 Jahre ist es nun her, dass der erste Apple Store eröffnet wurde – exakt am 19. Mai 2001.

Uum 10 Uhr vormittags Ortszeit ging es in Tysons Corner Center, McLean (Virginia) los. In einem Video, führt Steve Jobs in fünf Minuten durch den neuen Store und zeigt vor laufender Kamera Ausstattung und Inventar. Damals war dies ein sehr riskanter Schritt, der oft kritisiert wurde. Zu unrecht, wie wir heute wissen.

New York 5th Avenue Apple Store

Heute gibt es 424 Apple Stores weltweit. Sie bilden gemeinsam einer der profitabelstenHandelsketten weltweit. Übrigens: Auch einen zweiten Geburtstag gibt es zu feiern. Der legendäre Apple Store an der New Yorker Fifth Avenue wird 8 Jahre alt. Er gilt als bekanntester Store der Welt. Vor ein paar Jahren wurde eine zerbrochene Stufe des Stores auf eBay für mehr als 9500 Dollar verkauft. PS: Der nächste New Yorker Store wird 2015 in der Madison Avenue eröffnet. Und was die neue Retail-Chefin Angela Ahrendts plant, ist laut 9to5Mac jetzt auch klar: Offensive in China, mobiles Bezahlen erleichtern – und das Einkaufs-Erlebnis in Apple Stores (noch mal) verbessern.


(YouTube-Direktlink/Foto: Apple)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorlagen für Pages Pro

Mit Vorlagen für Pages Pro ist es kinderleicht qualitativ hochwertige und professionelle Dokumente mit Apple’s Pages App auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch zu erstellen. Die mehr als 222 maßgeschneiderten Dokumentvorlagen der App erweitern die Möglichkeiten von Pages um ein Vielfaches: das Spektrum reicht von trendigen, über funktionale bis hin zu effizient nutzbaren Dokumenten.

DOKUMENTEN-BIBLIOTHEK
Weit über 222 Vorlagen warten auf inhaltliche Ergänzungen. Die App bietet alles von Berichten über Geschäftsbriefe, Checklisten, Lebensläufe und Einladung, bis zu Fragebögen und Aufsätze!

VIELSEITIGE VORLAGEN
Mehr als 20 unterschiedliche Kategorien bieten die Möglichkeit, genau die richtige Vorlage zu finden, die Sie für Ihren Anlass benötigen.

UNIVERSELLES SEITENFORMAT
Bevor die Vorlagen in Pages exportiert werden, kann zwischen dem US Letter und dem DIN A4 Seitenformat gewählt werden. Alle Vorlagen sind auf beide Papiergrößen angepasst, so dass es keine Rolle spielt, in welchem Format man arbeiten möchte!

ZEIT- UND GELDERSPARNISS
Alle Vorlagen warten auf individuelle Inhalte, sobald sie exportiert und in Pages geöffnet wurden. Entscheidungen zu Schriftarten, unterschiedlichen Stilen und Farben brauchen nicht mehr getroffen zu werden, nach der Wahl einer passenden Vorlage kann man sich auf die wirklich wichtigen Inhalte konzentrieren.

WIR SIND FÜR UNSERE KUNDEN DA
Auf Twitter informieren wir über neueste Updates, Aktionen und viel mehr: http://twitter.com/madeforuse

*Die Platzhaltertexte sind auf Englisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produziert Apple bald 3D-Drucker?

Ein etwas wunderliches Gerücht schwappt derzeit aus den USA über den großen Teich. Nach neuesten Berichten soll Google sich mit der Herstellung eines 3D-Druckers beschäftigen. Dies soll wiederum auch Apple veranlasst haben, sich mit der Produktion eines eigenen 3D-Druckers auseinander zu setzen. Noch ist der 3D-Druckermarkt sehr übersichtlich und wird nur von wenigen Herstellern betrieben, [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet Trade-In Programm für iPads in Deutschland

Es ist gerade einmal zwei Monate her, dass Apple sein bereits zuvor in den USA gestartetes Trade-In Programm für iPhones auch auf Deutschland ausweitete. Seit heute nun gilt es auch für iPads. Somit können Interessenten für ein neues iPad-Modell nun ihr altes Gerät in einem der deutschen Apple Stores in Zahlung geben und erhalten den entsprechenden Tag beim Erwerb des neuen Geräts direkt gegengerechnet. In der Regel zahlt Apple bei diesem Programm weniger als beispielsweise Drittanbieter im Internet. Dennoch wird das Programm vor allem in den USA sehr gut angenommen - vermutlich der größeren Bequemlichkeit wegen. Die aktuellen Generationen von iPad Air und iPad Mini mit Retina Display sind von dem Programm derzeit ausgeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Markt der Wearables und Fitness Tracker soll in fünf Jahren um 50 Prozent wachsen

Markt der Wearable und Fitness Tracker soll in fünf Jahren um 50 Prozent wachsen

Der Markt der Wearables und Fitness Tracker soll in den kommenden fünf Jahren um 50 Prozent anwachsen. Dies unter anderem aufgrund der immer interessanter werdenden Funktionen der Geräte.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: So sieht iOS auf einem 4,7“ iPhone 6 aus

Diejenigen, die in den letzten Wochen die iPhone 6 Gerüchte mitverfolgt haben, werden mitbekommen haben, dass sich der Großteil der Gerüchte rund um das Display und das Design dreht. Der vermutlich verbaute A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem, sowie leistungsfähigere LTE- und WiFi-Chips, NFC und Co. tauchen deutlicher weniger in der Glaskugel auf.

ios_demo_47display

Zurück zum Display. Aktuelle deuten viele Gerüchte daraufhin, dass Apple dem iPhone 6 ein 4,7“ Display spendieren wird. Zudem könnte leicht verzögert ein 5,5“ iPhone 6 auf den Markt kommen. In der vergangenen Woche kam die Diskussion auf, ob Apple beim iPhone 6 Display auf eine Auflösung von 1704 x 960 Pixel setzen wird. Hier könnt ihr nachlesen, warum dies durchaus Sinn macht. Beim 4,7“ Modell führt diese Auflösung zu einer Pixeldichte von 416ppi, beim 5,5“ Modell sind es 356ppi.

Um einen Eindruck zu geben, wie iOS auf einem 4,7“ iPhone aussehen wird, hat sich Dom Esposito von 9to5Mac ein Moto X geschnappt. Dieses besitzt ein 4,7“ Display und dürfte bei der Displaygröße und dem Seitenverhältnis nah an das iPhone 6 herankommen. Der Großteil von iOS dürfte beim Sprung von einem 4“ Display auf ein 4,7“ Display schlicht vergrößert werden.

Die Front des Moto X wurde durch die Front eines 4,7“ iPhone 6 Dummys ersetzt. Anschließend wurde ein auf dem iPhone 5S aufgenommenes Video auf 4,7“ vergrößert und abgespielt. Auch wenn iOS nicht exakt 1:1, wie in dem Video demonstriert, aussehen wird, dürfte das Video schon sehr nah an die tatsächliche Umsetzung herankommen. Die 0,7“ Unterschied bieten schon deutlich mehr Fläche.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der „Regenbogen-Apfel“: Ein Stück Apple-Geschichte wird versteigert

Die New Yorker Niederlassung des bekannten Auktionshaus Bonhams bringt ein Stück Apple-Geschichte in den Umlauf: Es handelt sich um zwei ganz besondere Stücke direkt aus Cupertino. Zur Auktion kommen ab dem 4. Juni zwei „Regenbogen-Äpfel“ aus dem Apple Hauptquartier. Das berühmte Logo war jahrelang als Deko zunächst bei Apple und später bei einem Mitarbeiter im Einsatz. Nun sucht man neue Besitzer.Ein Stück Apple-Geschichte steht Anfang Juni zum Verkauf beim Auktionshaus Bonhams. Es gibt zwei alte Apple-Logos aus Fiberglas mit den typischen Regenbogenfarben zu ersteigern. Das bekannte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falschen iMessage-Kontakt erwischen – hoffentlich bald Vergangenheit!

Bildschirmfoto 2014-05-15 um 15.16.43

Wem ist es nicht schon passiert, dass man eine falsche iMessage einem falschen Kontakt gesendet hat, weil es schnell gehen musste. Dann kann es sein, dass peinliche Situationen zustandekommen, die man lieber nicht haben möchte. Apple hat dieses Problem nun in einem Patent aufgegriffen und bietet gleichzeitig auch eine Lösung an. Während in einer Übersicht die Kontakte mittels Bild ausgesucht werden, kann man direkt in dem Nachrichtenverlauf immer ein kleines Hintergrundbild erkennen, mit welcher Person man gerade schreibt. Somit ist man immer im Bilde, welche Person zu welchem Nachrichtenverlauf gehört.

Unter iOS 8 möglich
Wir hoffen, dass Apple diese Option unter iOS 8 anbieten und gleichzeitig als eine “Option” in den Einstellungen integrieren wird. Wir sind der Meinung, dass nicht jeder dieses Feature gerne hat und man dadurch auch nicht gezwungen werden sollte, ein Hintergrundbild hinterlegen zu müssen. Weiters ist auch nicht hinter jedem Kontakt ein Bild hinterlegt. Wir finden die Idee wirklich gut und sind der Meinung, dass dies ein MUSS für iOS 8 ist.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2020: My Country

My Country bietet fantastische Grafik mit äußert detaillierten Animationen, die deine Stadt und die zahlreichen Aufgaben, die du bewältigen wirst, zum Leben erwecken. In dieser Fortsetzung kümmern sich die Spieler um ihre glücklichen und produktiven Bürger, die in fliegenden Autos die Stadt durchqueren. Deine Gebäude können alle auf vielfältigste Art und Weise angepasst werden, aber du solltest auf der Hut vor Katastrophen sein, wie Erdbeben, berschwemmungen und sogar Invasionen von Außerirdischen! Lade 2020: My Country jetzt runter und beginne die Zukunft schon jetzt!

Besonderheiten

  • Fesselnde Städtebau-Simulation
  • Spektakuläre Grafik und detaillierte Animationen
  • Hunderte von packenden und lustigen Aufgaben
  • Zahlreiche Katastrophen, Epidemien, Invasionen durch Aliens und
  • Naturkatastrophen
  • Futuristische Fahrzeuge und Architektur
  • Mehr als 100 000 Möglichkeiten, jedes Gebäude anzupassen
  • Dieses Spiel kann kostenlos heruntergeladen, installiert und
  • gespielt werden. Viel Spaß!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Music Pads: Kostenlose Drum Machine lädt zum rhythmischen Musik machen ein

Beatboxing, Percussion und andere rhythmus-orientierte Techniken erfreuen sich großer Beliebtheit. Mit Music Pads kann man erste Schritte in diese Richtung machen.

Music Pads 4 Music Pads 2 Music Pads 3 Music Pads 1

Die Universal-App lässt sich gratis auf eure iPhones, iPads oder iPod Touch laden und benötigt auf dem zu nutzenden Gerät etwa 69 MB an freiem Speicherplatz. Für die Installation von Music Pads (App Store-Link) sollte man mindestens über iOS 6.0 oder neuer verfügen. Auch eine deutsche Lokalisierung hat bisher noch nicht stattgefunden.

Mit Music Pads – der Titel der App verrät es schon – lässt sich rhythmisch inspirierte Musik machen, und das auf einfachste Art und Weise. Im Stile einer Drum Machine werden auf dem iDevice 12 verschiedene Felder angezeigt, die nicht nur farblich angepasst, sondern auch mit unterschiedlichen Beats belegt werden können. 

In verschiedenen Reitern am unteren Bildschirmrand von Music Pads gibt es daher eine Möglichkeit, aus drei verschiedenen Kategorien zum Thema Dubstep, Electro und Beatbox eine Reihe von Sounds auszuprobieren und diese dann auf die maximal 12 Felder zu legen. Trotz des Gratis-Angebots von Music Pads finden sich hier keine In-App-Käufe, mit denen Zusatzsounds erstanden werden können. Lediglich mit Werbebannern am oberen Bildschirmrand muss der Nutzer leben.

Auch die Lautstärke der einzelnen Felder kann vom User individuell festgelegt werden. Eine Record- oder Export-Funktion der erstellten Beats findet sich in der App allerdings bislang nicht. Immerhin lassen sich die festgelegten Presets in der App speichern und auch wieder zurücksetzen. Darüber hinaus gibt es nur noch eine Anbindung an die Facebook- oder YouTube-Seite der Entwickler, so dass man sich mit seiner Kreativität weitestgehend allein überlassen ist. Wer sehen will, was mit zwei kombinierten Music Pads alles möglich ist, sollte sich abschließend das eingebundene YouTube-Video zur Inspiration ansehen.

Music Pads im Video

Der Artikel Music Pads: Kostenlose Drum Machine lädt zum rhythmischen Musik machen ein erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trade-In-Programm nun auch für iPads

Rund zwei Monate nach dem Trade-In-Programm für iPhones hat Apple nun auch iPads in das Programm aufgenommen. Damit können Kunden in den hiesigen Apple Stores sowohl gebrauchte iPhone als auch iPad gegen Gutscheine für den Einkauf bei Apple einlösen. Natürlich ist das Eintauschprogramm in erster Linie dafür gedacht, Kunden die Aktualisierung auf ein neueres iPhone oder iPad zu erleichtern. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit: Apple und Samsung verhandeln wieder über eine Einigung

Erst haben Apple und Google/Motorola ihre Streitigkeiten beigelegt, nun deutet sich auch ein Ende des Streits zwischen Apple und Samsung an. Laut der koreanischen Tageszeitung Korea Times verhandeln die beiden Firmen über eine Beilegung aller Patentklagen.Am Wochenende war bekannt geworden, dass Apple und der noch zu Google gehörende Motorola-Konzern ihre Patentklagen zurückziehen, ohne jedoch ihre Patente gegenseitig zu lizenzieren. Google hat zwar Motorola an Lenovo verkauft, bleibt aber im Besitz der Patente.Ende 2012 hatte sich Apple bereits mit HTC geeinigt, angeblich verdient Apple ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei Hackern gelingt der Jailbreak von iOS 7.1.1!

Es tut sich wieder was in der Jailbreak Szene. Gleich drei Hackern gelang in den vergangenen zwei Tagen der iOS 7.1.1 Jailbreak.

Der bekannte deutsche Sicherheitsexperte Stefan Esser aka i0n1c twitterte gestern ein Foto, welches sein iPhone 5c mit iOS 7.1.1 und Cydia darauf installiert zeigte. Wie er beschrieb handelt es sich dabei nicht um eine Verknüpfung diverser Sicherheitslücken, sondern um einen einzigen Kernel-Bug, der den Jailbreak ermöglicht. Damit wäre es sogar möglich den Jailbreak direkt über eine interne App wie Safari wie es bereits mit dem iOS 4.3.3 Jailbreak Tool “JailbreakMe 3.0” der Fall war oder sogar durch eine App Store App durchzuführen. Auf einen Release von Esser braucht man allerdings nicht hoffen. Wie er in einem Interview mit Heise.de verlauten ließ hat der damit andere Pläne:

“Wenn mit der Frage nach Veröffentlichung gemeint ist, ob wir ihn der breiten Masse kostenlos zur Verfügung stellen, dann sicher nein. Stattdessen werden wir darüber nachdenken, solchen Firmen Zugriff auf einen Jailbreak zu geben, die einen legitimen Grund haben, iPhones zu besitzen, die gejailbreakt sind.”

Aber Stefan Esser ist aktuell nicht der einzige, dem der Jailbreak unter iOS 7.1.1 schon gelungen ist. Lediglich eine Stunde später nach dem Tweet von i0n1c hat die Frau in der Jailbreak Szene “winocm” ein Video hochgeladen, in dem sie den untethered iOS 7.1.1 Jailbreak auf dem iPhone 4 demonstriert. Der Jailbreak würde angeblich auch auf weitere Geräten funktionieren, wenn man sich nur die Mühe dafür machen würde. Nach einer Veröffentlichung sieht es also auch hier nicht aus.

Neben den beiden etablierten Namen machte heute aber zudem noch ein neues Gesicht mit einem funktionierendem iOS 7.1.1 Jailbreak auf sich aufmerksam. Yeongjin Jang (@blue9057) hat ebenfalls ein Video veröffentlicht indem er den gelungenen iOS 7.1.1 Jailbreak zeigt. Zwar ist sein Jailbreak zumindest bisher nur tethered, läuft allerdings wie man im Video sehen kann sogar auf dem iPhone 5s:

Ob der Newcomer an eine Veröffentlichung denkt wissen wir zwar nicht, aber auf jeden Fall sind das alles schon mal sehr gute Nachrichten was die Zukunft des Jailbreakings betrifft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Baldiges Ende der Klagewellen?

Der von Steve Jobs gestartete „thermonukleare Krieg“ gegen Android scheint sich einem Ende zu nähern. Der führende Samsung-Beobachter der Korea Times berichtet, dass Apple und Samsung sich in Gesprächen befinden, um Patentstreitigkeiten in Zukunft außergerichtlich zu klären. Samsung habe kürzlich wieder Gespräche mit Apple aufgenommen, Schlüsselthema sei die Frage, wie man alle Patentklagen begraben könne, so die namentlich nicht genannte Quelle innerhalb von Samsung. Erst...

Apple vs. Samsung: Baldiges Ende der Klagewellen?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone Mailights: iPhone 5S, HTC One M8, Samsung Galaxy S5 billiger kaufen

Der Mai 2014 ist zwar schon ein paar Tage alt, nichtsdestotrotz möchten wir euch noch auf die Vodafone Mailights aufmerksam machen. Der Mobilfunkanbieter hat verschiedene Angebote für seine Kunden geschnürt, bei denen das Apple iPhone 5S mit Vertrag, Samsung Galaxy S5 mit Vertrag, HTC One M8 mit Vertrag, Samsung Galaxy Note 3 mit Vertrag und Sony Xperia Z2 billiger gekauft werden kann.

vodafone_mailights2014

Aktuell gibt es einen Sonderrabatt von 20 Euro monatlich für das Premium-Paket  aus Top Smartphone im Bundle mit dem Topseller-Tarif „Red M“ für die soeben genannten Smaepthones. Doch das war noch nicht alles. Zusätzlich gibt es noch einen 12×10 Prozent Online Rabatt on top! Dieses Angebot wird nicht direkt standardmäßig über die Vodafone Webseite kommuniziert. Über diesen Link gelangt ihr allerdings zu den Angeboten.

Vodafone Red M

Der Vodafone Red M (inkl. Premium-Smarpthone) bietet euch eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat sowie eine Datenflat (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 42,2MBit/s). Zusätzlich erhaltet ihr 5GB Vodafone Cloud-Volumen kostenlos. Inklusive der Vodafone Rabattaktion zahlt ihr im ersten Jahr nur 44,99 Euro monatlich, anschließend werden 49,99 Euro fällig.

iPhone 5S mit Vertrag

Das Flagschiff von Apple überzeugt erneut durch seine Features. Das fortschrittliche iPhone 5s kommt mit dem A7 Chip mit 64-Bit Architektur, Touch ID Fingerabdrucksensor, neuer 8-Megapixel iSight Kamera und neuer FaceTime HD Kamera, ultraschnellen mobilen Daten, iOS 7 und iCloud. Dabei ist es trotzdem so dünn und leicht wie bisher. Für das iPhone 5S mit Vertrag zahlt ihr einmalig 49,90 Euro.

HTC One M8 mit Vertrag

Das neue HTC One M8 setzt als Nachfolgemodell des erfolgreichen HTC One neue Maßstäbe. Es glänzt mit einem Design aus hochwertigen Materialien und einer Top-Ausstattung. Das 5 Zoll große Display beeindruckt mit Full HD-Auflösung, für eine schnelle Performance sorgen der 2,3 GHz Quad-Core-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher. Highlight des neuen HTC One M8 ist die DuoCamera mit UFokus, die noch schärfere Bilder ermöglicht. Für das HTC One M8 zahlt ihr einmalig 49,90 Euro.

Samsung Galaxy S5 mit Vertrag

Das Galaxy S5 ist der Nachfolger des bisherigen Topsellers Samsung Galaxy S4, und soll die Smartphone-Geschichte von Samsung fortschreiben. Das Samsung Galaxy S5 ist nicht nur Smartphone, sondern zugleich auch Fitness-Gadget. Die verschiedenen Apps bieten mehr Fitness-Funktionen und die 16-Megapixel-Kamera ermöglicht gestochen scharfe Bilder. Das Gerät ist der perfekte Lebensbegleiter. Das Galaxy S5 mit Vertrag kostet einmalig 49,90 Euro.

Sony Xperia Z2 mit Vertrag

Das Sony Xperia Z2 ist das neue Smartphone-Flagschiff von Sony Mobile. Mit der 20,7 Megapixel-Kamera gelingen gestochen scharfe Fotos. Die 4k-Videoaufnahme (3840 x 2160 Pixel) ermöglicht im Vergleich zu Full HD eine viermal schärfere Aufzeichnung. Mit dem staub- und wasserdichten Smartphone erhalten Sie ein Hightech-Smartphone der Extraklasse! Das Sony Xperia Z2 mit Vertrag kostet einmalig 1 Euro.

Hier geht es zu den Vodafone Mailights

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Convertible gratis und weitere App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Sega kündigt “Super Monkey Ball Bounce” für Sommer an.

TV Pro 2 mit Magazin-Ansicht auf dem iPhone.

Mit dem heutigen Update bringt Equinux die Magazin-Ansicht auch auf das iPhone. Hier wird jedem Nutzer je nach Vorlieben und Interessen ein eigenes Magazin erstellt, das die TV-Highlights hervorhebt.

Einheiten-Umrechner Convertible gratis.

Ihr sucht einen neuen Einheiten-Umrechner für iPhone und iPad? Convertible lädt aktuell zum Gratis-Download ein. Probieren schadet also nicht.

BKA warnt vor mobilem Online-Banking.

Verbraucherschützer und das BKA warnen zur Zeit offensiv vor dem Gebrauch der mTan. Wer sich die TAN aufs Handy schicken lässt, läuft Gefahr, Opfer von Kriminellen zu werden, heißt es. Den ganzen Bericht gibt es auf Spiegel.

App-Tipp des Tages: Hitman Absolution – Elite Edition.

Für den Mac wird seit wenigen Tagen die Elite Edition des PC- und Konsolen-Klassikers Hitman: Absolution zum Download angeboten. In dem Spiel müsst ihr ein verletzliches Mädchen beschützen und dabei noch alle Angreifer in die Flucht zu schlagen.

iOS Reduzierung

Produktivität: Der elegante und auf einfache Funktionen beschränkte Texteditor “iWriter” (Universal) kostet derzeit 99 Cent statt 2,69 Euro. Absolute Empfehlung.

iWriter
Preis: 2,99 €

Produktivität: Dazu passend: “Wordever” (iPad), ebenfalls ein Texteditor, glänzt mit Nachtmodus, spezieller Tastatur und nützlichen Gesten.

Fotografie: Komplett umsonst könnt ihr die App “AFilter” (iPhone) mitnehmen. (Zuvor €1.79) Wie der Name schon sagt erhaltet ihr damit schicke Filter für eure Fotos. Lohnt sich.

AFilter
Preis: Kostenlos

Nützliches: “Timer 7″ (iPhone) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €1.79. Damit könnt ihr mehrere Timer gleichzeitig festlegen und jederzeit bearbeiten.

Produktivität: “UX Write” (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: €21.99. Das Textverarbeitungsprogramm beinhaltet eine Funktion zum Erstellen der Gliederung, eine extra Tastatur und viele Einstellungsmöglichkeiten für euren Text.

UX Write
Preis: Kostenlos

Lifestyle: “Card Mate Pro” (iPhone) kann eure Kreditkarten einscannen und sichern. Die App ist zurzeit kostenlos! Vorher: €4.49.

Reisen: Keine Kosten entstehen beim Kauf der Reisesuchmaschine “KAYAK PRO” (Universal) – Apples App der Woche. Vorheriger Preis: €0.89.

Produktivität: “Calendars 5″ (Universal) gibts nur noch bis morgen zum Nulltarif! Vorher musste man €5.99 hinlegen. Hier unser Bericht.

Nützliches: Bei “Seismometer” (Universal) spart ihr €0.89. Die App ist gratis und nimmt Bodenbewegungen auf und dokumentiert diese.

Seismometer 6th
Preis: Kostenlos

Produktivität: Eine ToDo-Liste für den Putzplan: “Tody” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €2.69.

Tody
Preis: Kostenlos

Fotografie: Nur heute für umme: “Smart Photo Organizer” (Universal) kostete früher €1.79. Die Fotoapp ordnet eure Dokumente in 4 Alben ein: “Screenshots”, “Fotos”, “Downloads” und “Filme”.

Smart Photo Organizer
Preis: 0,99 €

Mac Apps im Preisfall

Gute €8.99 sparen mit der kostenlosen Anwendung “HQ Photo Enlarger”.

HQ Photo Enlarger
Preis: Kostenlos

€0.89: Der Sparpreis für “Designer Preview”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €1.79.

Designer Preview
Preis: 0,89 €

Null Euro kostet “Spirit Walkers: Curse of…” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €5.99.

Auch die Mac App “Mahjong” erfreut sich einer Reduzierung von €2.69 auf €0.89.

Mahjong★
Preis: 0,89 €

€0.89: Der Sparpreis für “Super Vectorizer”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €17.99.

Super Vectorizer
Preis: 0,89 €

“Mr. Zipper – Compress,…” ist im Preis gesenkt: Heute nur €0.89 statt €6.99.

Die Mac-App “Tropico 4: Gold Edition” freut sich über den neuen Preis von €14.99 statt €30.99.

Tropico 4: Gold Edition
Preis: 14,99 €

“Tropico 3: Gold Edition” ist im Preis gesenkt: Heute nur €5.49 statt €13.99.

Tropico 3: Gold Edition
Preis: 5,49 €

Nochmal sparen bei “PDF Connoisseur – File…”. Statt €89.99 zahlt ihr lohnenswerte €79.99.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das rasante Ausbreitung der Apple Stores

Der Aufschwung Apples in den vergangenen 15 Jahren ist eng verknüpft mit den physischen Apple Stores. Über diese erfolgte der Verkauf der iPods, dann der iPhones und natürlich auch der iPads, die sich weltweit allesamt zu Kassenschlagern verwandelten. Nicht zu verachten sind sicherlich auch die MacBooks, iMacs und diverse Zubehöre, die Apple mit extremer Marge unter das Volk bringt.

13 Jahre in 60 Sekunden
Die Redaktion von Kaufda hat dazu eine schöne animierte Weltkarte gebaut (cleveres Content Marketing übrigens), in der die Entwicklung Jahr für Jahr und Store für Store veranschaulicht wird (bei Klick landet ihr auf der richtigen Grafik):

20140519-192020.jpg

Beeindruckend finde ich vor allem die extreme Dichte in den USA. Bis heute wurden 427 Apple Stores eröffnet, davon sind gefühlt 80 Prozent im Heimatland von Apple, die zweitmeisten sind bald in der zweiten Heimat (China). Das sagt dann auch schon einiges aus…

Zukunft der Stores ungewiss
Allerdings muss Apple in den kommenden Jahren innovative Produkte nachlegen, damit die Stores weiterhin profitabel sind und eventuell weitere Stores hinzukommen. Wobei viele Länder ja noch nicht mal einen einzigen Store haben. Da auch das Geschäftsmodell von iTunes wankt (dank Spotify & Co.) sollten die Entwicklungszentren in Cupertino aktuell genug zu tun haben. :-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Überraschend: YouTube kauft Twitch für $1 Milliarde

twitch-small
Überraschen wurde heute bekannt, dass der größte Webvideo Service YouTube den größten Livestream Service Twitch für 1 Milliarde US-Dollar aufgekauft hat.

Damit übernimmt YouTube einen der größten Konkurrenten im Online-Video Markt und spielt eine der “traffic-reichsten” Seiten in die Hände von Google. 2011 gegründet konnte sich Twitch in den letzten Jahren zum größeren Anbieter für Gaming Livestreams etablieren.

Aktuell sollen monatlich mehr als 1 Millionen unabhängige Nutzer Twitch besuchen und nutzen. Zu Spitzenzeiten soll sich Twitch bezüglich Breitband Traffic sogar vor Google platzieren. via

Der Beitrag Überraschend: YouTube kauft Twitch für $1 Milliarde erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twelve South BookArc Möd: MacBook-Ständer jetzt auch in warmen Holztönen verfügbar

Die Produkte von Twelve South für MacBook, iPhone und iPad sind auch in Deutschland sehr beliebt. Nun hat das amerikanische Unternehmen mit dem BookArc Möd ein neues Modell ins Portfolio aufgenommen.

BookArc Möd 1 BookArc Möd 2 BookArc Möd 3 BookArc Möd 4

Der BookArc Möd bietet eine Alternative für alle MacBook-Nutzer, die anstelle des schon länger erhältlichen BookArc aus gebürstetem Aluminium (Amazon-Link) eher wärmere Farben auf ihrem Schreibtisch bevorzugen. Seit kurzem steht der geschwungene MacBook-Ständer nämlich auch in einer hochwertigen Holz-Variante bereit, die in insgesamt drei verschiedenen Holzfarben bestellt werden kann. Twelve South war so freundlich und hat uns mit einem Testexemplar in der Farbe „Birch“, einem hellen Birkenholz, ausgestattet. Weiterhin erhältlich sind auch die Varianten „Walnut“, einem schokobraunen Holz, sowie das Modell „Espresso“, das in einem fast schwarzen Ebenholz-Ton gehalten ist. Bei unserem Haus- und Hof-Internetversand Amazon gibt es derzeit die beiden dunkleren Varianten, nämlich Walnut (Amazon-Link) und Espresso (Amazon-Link), jeweils zum Preis von 79,99 Euro zu erstehen. Besteht man auf das helle Birkenholz, kann dieses direkt bei Twelve South für 79,99 USD geordert werden, allerdings sollte man hier eventuell anfallende Importgebühren wie Einfuhrumsatzsteuer mit einplanen.

Geliefert wird der BookArc Möd in einer hochwertigen halbtransparenten Box, in der sich neben dem eigentlichen BookArc-Ständer auch noch zwei schwarze Silikon-Inlays befinden, die sich je nach vorhandenem MacBook-Modell in den Holzständer integrieren lassen. Kompatibel ist der BookArc Möd mit allen MacBook Pro 13“ und 15“, MacBook Retina 13“ und 15“ sowie den MacBook Air 11“ und 13“-Modellen. Für kratzerfreies Arbeiten sorgen neben den eben schon erwähnten Silikon-Einsätzen auch kleine Kork-Gleiter unterhalb des BookArc Möd, die außerdem das Verrutschen auf dem Schreibtisch verhindern. An beiden Unterseiten der Silikon-Einlage finden sich außerdem kleine Haken, die als Kabelführung dienen und so für Ordnung sorgen.

Die Installation des MacBooks ist daher ebenso einfach wie genial: Im zugeklappten Zustand wird das Apple-Gerät einfach längs in den BookArc Möd hineingestellt und mit den entsprechenden Anschlusskabeln an der Unterseite verbunden. Die gesamte Konstruktion nimmt auf dem Schreibtisch kaum Platz in Anspruch und eignet sich daher hervorragend, um auch in kleinen Ecken oder auf vollgestellten Schreibtischen noch das MacBook jederzeit griffbereit und in Sichtnähe zu haben.

BookArc Möd: Nicht ganz billig, aber extrem hochwertig

Wie man es von Twelve South gewohnt ist, lässt auch die Verarbeitung des BookArc Möd nichts zu wünschen übrig. Hier wurde kein billiges Holz, sondern hochwertig schichtverleimtes und lackiertes Material zur Produktion verwendet. Laut Website von Twelve South hat man sich beim Design des BookArc Möd von bekanntem Möbeldesign wie dem des Eames Lounge Chair oder dem Cherner Armchair inspirieren lassen. Sollte es in Zukunft neue MacBook-Modelle mit komplett anderen Maßen geben, verspricht der Hersteller, entsprechend passende Silikon-Inlays anzubieten, um so eine lange Nutzbarkeit des BookArc Möd zu garantieren.

Sicherlich eignet sich dieser MacBook-Ständer nicht für alle Anwendungsgebiete: Viele MacBook-Nutzer schätzen trotz eines 27“-iMacs oder Thunderbolt Displays einen kleinen, zweiten Screen auf ihrem Schreibtisch. Andere wiederum sind froh, ihren Desktop so minimalistisch wie möglich zu gestalten. Für sie bietet sich daher eher ein Produkt wie den ebenfalls kürzlich von uns getesteten AluRack von Just Mobile an, der das MacBook elegant und unsichtbar hinter dem Display platziert. Wer jedoch Wert auf eine ebenso platzsparende und großartig designte Lösung aus hochwertigem Holz legt, ist mit dem Twelve South BookArc Möd sehr gut beraten. Wir gehen außerdem davon aus, dass sich der derzeitige Kaufpreis von 79,99 Euro schon nach kurzer Zeit entsprechend nach unten regulieren wird.

Der Artikel Twelve South BookArc Möd: MacBook-Ständer jetzt auch in warmen Holztönen verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Regenbogen-Logo von Apples Firmensitz wird versteigert

Regenbogen-Logo von Apples Firmensitz wird versteigert

Die beiden bunten Logo-Schilder, die bis 1997 an Apples Firmensitz in Cupertino hingen, lassen sich demnächst ersteigern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Innolux soll 4,7" Displays für "iPhone 6" produzieren

 Displays für "iPhone 6" produzieren

Apple hat angeblich einen dritten Bildschirmzulieferer für die Produktion der nächsten iPhone-Generation ins Boot geholt. Samsung und Sharp sind dem Bericht zufolge hingegen leer ausgegangen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kann das das neue iPad Pro sein?

62dfee0ajw1egghe747tjj20ii0oogmm

Um das große iPad ist es ziemlich ruhig geworden, da vielfach davon ausgegangen wird, dass das iPad Pro erst im Jahr 2015 auf den Markt kommen könnte. Nun ist aber ein weiteres Indiz dafür aufgetaucht, dass zumindest an einem Prototypen gearbeitet wird. Ein Foto aus einer chinesischen Fabrik zeigt nämlich eine sehr große Aluminium-Platte, welche die Größe des iPad Pros haben könnte. Es wird vermutet, dass die Größe vergleichbar mit dem MacBook Air oder dem MacBook Pro sein könnte. Vielleicht handelt es sich hierbei aber auch nur um eine neue Rückseite des MacBook Air oder Pro?!

Das Gerät wäre zu groß
Viele Experten sehen im iPad Pro noch ein großes Problem auf die Kunden und auch auf Apple zukommen. Die Kunden müssten sich erneut mit einem schwereren Gerät abfinden. Somit kann Apple in diesem Bereichen nicht punkten, da man angeblich auch hier auf Aluminium setzt und dieses Material bekanntlich deutlich schwerer ist als Kunststoff.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kompass…

The Best Kompass auf dem Markt für Ihr iPad, iPad 2, Das neue iPad, iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S

Features:

  1. √ Magnetische Norden sind Geografischer Norden zwei Möglichkeiten zur Auswahl
  2. √ Multi-Language-Support
  3. √ Retina Display (iPhone, Das neue iPad)
  4. √ iPad, iPad2, Das neue iPad
  5. √ iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS

Compass URL scheme is “EWCompass://”

Download @
App Store
Entwickler: Easeware
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelnews Wochenrückblick: Das iPhone 6 und die WWDC

In weniger als einem Monat ist es soweit: In San Francisco wird die WWDC 2014 stattfinden. In diesem Jahr Apple-Fans ungewöhnlich lange warten, bis es etwas Neues aus Cupertino gibt. Und auch wenn die WWDC diese Durststrecke beenden wird, so sollte der geneigte Apple-Fan keine zu großen Erwartungen an das Event im Juni haben. Uns erwartet ein neues iOS sowie eine neue Version von OS X, und daneben wohl einige kleinere Hardware-Upgrades. So richtig losgehen wird das Apple-Jahr wohl erst im September, wenn Apple das iPhone 6 vorstellt. Aber dann wird es – zumindest wenn man sich an den Vorhersagen der Analysten orientiert – richtig losgehen. Ob die Geduld so lange reicht? Na ja egal. Schauen wir erst einmal, was die vergangene Woche gebracht hat.

iPhone 6

Im September wird es also soweit sein. Die erste Version des iPhone 6 mit 4,7 Zoll wird auf einer Apple-Keynote vorgestellt werden. Die alljährliche Urlaubsperre ist bereits raus, und das ist für gewöhnlich ein sicheres Zeichen, mit dem man die Vorstellung der neuen iPhone-Generation prognostizieren kann.

Über das Aussehen des iPhone 6 wird weiter fleißig spekuliert. Anfangs waren die Mockups und Design-Studien noch recht abgehoben, wurden sie dann schnell bodenständiger. Diese Bilder stammen angeblich aus dem Umfeld von Apples Zulieferer Foxconn.

Wenn es nach den Lieferanten aus Asien geht, dann wird das iPhone 6 reißenden Absatz finden und dem Wachstum der iPhone-Reihe weiter Beine machen.

Was die Features des iPhone 6 angeht, kann man wie immer nur spekulieren. Relativ sicher ist, dass das neue iPhone mit einem schnelleren Prozessor (an der Reihe wäre der A8) und einer verbesserten Kamera ausgestattet wird. Als wahrscheinlich gilt auch, dass die Displaydiagonale noch einmal zunehmen wird. Die Rede ist dabei von zwei Modellen, einem mit 4,7 Zoll und einem mit 5,5 Zoll Display. Dabei werden beide Modelle die gleiche Auflösung haben. In einer lesenswerten Herleitung haben die Kollegen von 9to5Mac dargelegt, dass es sich wahrscheinlich um eine Auflösung von 1704×960 Pixel handeln wird.

Und auch in diesem Jahr sehen wir die Diskussion über Apples iPhone und die NFC-Technologie wieder. Schon seit mehreren Modellreihen wird diese immer wieder aufs Neue geführt. Diesmal waren es Bright Wire und der Analyst Ming-Chi Kuo, die die Spekulationen über das iPhone 6 und NFC begonnen haben. Die Gerüchte über ein System für mobile Zahlungen von Apple gießt ebenfalls Öl ins Feuer, wobei dieses System auch mit der iBeacon-Technologie realisierbar wäre.

Wie auch immer das iPhone 6 aussehen wird, die Apple-Fans freuen sich zumindest darauf. Und wir sind sehr gespannt, was Apple uns im September präsentieren wird.

WWDC 2014

WWDC 2014

Die WWDC 2014 wird das erste Apple-Event in diesem Jahr sein. Das ist ungewöhnlich spät, denn für gewöhnlich gab es bisher im Frühjahr ein Event, auf dem zumeist die neuen iPads vorgestellt werden. Apple hat den Updatezyklus jedoch verändert. Neue iPads wird es wahrscheinlich erst im Oktober geben. Und so erwarten uns auf der WWDC neue Software und kleinere Hardware-Upgrades.

Was die Software angeht, ist *iOS 8 wahrscheinlich im Fokus aller Erwartungen. Apples kommende iOS-Update wird sich dieses Mal mehr auf die Features konzentrieren, während das Update auf iOS 7 sich vornehmlich um das Design des Systems kümmerte.

Was die Features angeht, so wird sich bei iOS 8 viel um das Thema Fitness und Gesundheit drehen. Mit Healthbook wird eine neue App vorgestellt werden, die hervorragend zur Ergänzung durch eine kommende iWatch geeignet ist. Aber auch neben dem Thema Gesundheit wird es Neuerungen geben. So ist aktuell beispielsweise die Rede von einem Split-Screen-Modus für das iPad, ein Feature, bei dem Apple schon seit längerem ein wenig der Konkurrenz hinterherhinkt. Außerdem soll iOS 8 eine Unterstützung für High Definition Audio bekommen. Gleichzeitig sollen auch neue EarPods vorgestellt werden, die qualitativ auch in der Lage sind, die Vorteile von High Definition Audio Files ausznutzen.

Außerdem wird Apple auf der WWDC eine neue Version von OS X vorstellen. Das neue System soll iOS und OS X etwas dichter aneinander heranführen, vor allem optisch.

Hardwaretechnisch wird es wohl keine größeren Überraschungen geben. Die Gerüchte über ein Apple TV 4 oder sogar die Vorstellung der iWatch haben sich inzwischen zerschlagen. Also wird es wohl Neuerungen in der Mac-Reihe geben. Interessant wird die Frage, ob Apple die Gerüchte über ein 12 Zoll MacBook Air mit Retinadisplay wahr werden lässt. Damit wäre schließlich auch das letzte MacBook mit dem Retinadisplay ausgestattet, ein Schritt, den sich viele User wünschen.

Auch wenn die große Aufregung wohl ausbleiben wird, freut sich die Redaktion auf die WWDC. Selbstverständlich werden wir auch dieses Jahr wieder im Liveticker berichten.

Was sonst noch geschah

Überraschend erreichte uns vor ein paar Tagen die Nachricht, dass Apple und Google ihre andauernden Streitigkeiten vor Gericht beigelegt und sich darauf geeinigt haben, sich für eine Überarbeitung des Patentsystems einzusetzen. Dieser Nachricht folgte dann auch die Meldung, dass auch Samsung und Apple wieder Gespräche über eine außergerichtliche Einigung aufgenommen haben.

Nach dem Kaffee trinken aus dem letzten Jahr wurde nun ein komplettes Mittagessen mit Apples CEO Tim Cook versteigert. Das Event erzielte einen Preis von über 330 000 Dollar, die dem dem Robert F. Kennedy Center for Justice and Human Rights zu Gute kommen.

Apropos Geld: Der Milliardär Carl Icahn kaufte erneut 2,8 Millionen Apple-Aktien und erhöhte damit sein Investment in das Unternehmen auf knapp 4,4 Milliarden Dollar.

Und zu guter Letzt wollen wir, auch wenn es nur am Rande mit Apple zu tun hat, noch einmal auf das Urteil des EuGH aus der letzten Woche hinweisen, in dem dieser das “Recht auf Vergessen” im Netz gestärkt hat.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzte Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Apple startet Trade-in-Programm in Deutschland

Vor etwa einem Monat wurde ein neues Trade-In Programm für iPads gestartet, das nun auch in Deutschland angekommen ist.

Nach den USA und Kanada kommen nicht nur User hierzulande, sondern auch die Franzosen in den Genuss des Angebotes. iPads  ab der 2. Generation können nun in Apple Stores gegen einen Gutschein für einen entsprechenden Betrag gegen ein neueres Gerät eingetauscht werden. Die aktuelle Generation, also iPad Air und iPad Mini mit Retina Display, ist davon allerdings aktuell ausgeschlossen. Je nachdem, wie gut in Schuss das iDevice noch ist, solltet Ihr den Versuch wagen und schauen, was Apple Euch bietet.  

iPad Air 1

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Randnotiz: Klage wegen iMessage-Bug

Es erreichte uns die Meldung, dass Apple wieder einmal eine Klage durch Kunden und nicht durch Samsung drohe. Grund dafür ist ein Problem, das SMS verschwinden lässt. Apple weiß laut einem Mitarbeiter über das Problem bescheid. Von diesem Bug sind offenbar viele Benutzer betroffen. Eine Lösung für das Problem ist noch nicht in Sicht.

Ein häufiges Problem mit iMessage is, dass das iPhone zwar anzeigt, dass die Nachricht beim Empfänger angekommen sei, diese aber im...

Randnotiz: Klage wegen iMessage-Bug
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Hasenpuschel-Cover für iPhone 5

iGadget-Tipp: Hasenpuschel-Cover für iPhone 5 ab 1.30 € inkl. Versand (aus China)

Verwandelt Eurer iPhone 5 mit Ohren und Puschelschwanz in einen Osterhasen.

Auch für das iPhone 4(S) erhältlich.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Browser Fairy öffnet bestimmte Links im Browser nach Wahl

Der Würzburger Softwarehersteller venqoo bietet mit Browser Fairy ein Tool an, das die Nutzung mehrerer Web-Browser komfortabler macht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“iPad-Recycling”: Apple nimmt bei Neukauf alte iPads in Zahlung

iconGut einen Monat nachdem Apple hierzulande die Möglichkeit eingeführt hat, ein gebrauchtes iPhone gegen ein neues in Zahlung zu geben, wird das Programm offenbar auch auf das iPad ausgeweitet. Ein entsprechender Hinweis findet sich seit heute auf den Webseiten der deutschen Apple Stores, zudem konnte uns [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: 6 abendliche Link-Empfehlungen

apple-spotiMessage-Nutzer verklagen Apple In den USA haben erste iMessage-Nutzer Klage gegen Apple eingereicht um so gegen die Geiselhaft der eigenen Telefonnummern anzukämpfen. ifun.de berichtete Anfang Februar über die Rufnummern-Probleme, die beim Wechsel ins Android-Lager auftreten können. Ob die Kläger letztlich mit den nun eingeforderten 5 Millionen US-Dollar rechnen können, bleibt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet iPad-Ankauf in deutschen Retail Stores

Im vergangenen Jahr startete Apple das sogenannte iPhone Trade-In Programm in den USA. Langsam aber sicher wurde der iPhone-Ankauf auf weitere Länder erweiterte und so fiel der Startschuss für das iPhone Trade-In Programm im April dieses Jahres auch hierzulande in Deutschland.

ipad_trade_in_deutschland

Auf das iPhone folgt das iPad. Ende April starte Apple das iPad Trade-In Programm in den USA und Kanada. Bis das iPad-Ankauf Programm nach Deutschland gelangt, dauert es dieses Mal nur knapp vier Wochen. Ab sofort bewirbt Apple das Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm hierzulande auch für das iPad.

Kunden haben die Möglichkeit, mit ihr altes iPad in einem Apple Retail Store einzutauschen. Kunden erhalten für ihr Altgerät eine Gutschrift und können diese beim iPad-Neukauf verrechnen. Für alle, die schnell und unkompliziert ihr altes iPad loswerden möchten, um ein neues iPad zu kaufen, stellt dies sicherlich die ideale Lösung dar. Mit ein wenig Recherche und Aufwand lassen sich im Internet sicherlich auch höhere Preise für das Altgerät erzielen. Jeder entscheidet selbst, ob er es lieber schnell und unkompliziert haben oder ein paar Euros mehr kassieren möchte. (Danke Sören)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Italienische Wettbewerbshüter prüfen In-App-Käufe

Italienische Wettbewerbshüter prüfen In-App-Käufe

Die Untersuchung der Kartellbehörde soll klären, ob Apple, Google, Amazon sowie Gameloft ihre Nutzer durch Gratis-Downloads täuschen, die anschließend innerhalb der App zur Kasse bitten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis Jahresende: Intel verspricht neue „Broadwell“-Prozessoren

Wahrscheinlich doch etwas später als zunächst angekündigt wird Intel die neuen „Broadwell“-Prozessoren auf den Markt bringen. In einem exklusiven Interview mit Reuters sprach Intel-CEO Brian Krzanich über Fertigungsprobleme bei den neuen Chips. Die Prozessoren sollen aber noch rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft kommen, allerdings kann man nicht mit Updates zu den beliebten „Back to School“-Aktionen rechnen. Im Rahmen der Maker Faire in San Mateo, Kalifornien, sprach Reuters mit Intel-Chef Brian Krzanich über das bevorstehende Update der Prozessorenreihe. Die kommenden neuen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was will Carl Icahn mit so vielen Apple-Aktien?

carl-icahn-i-have-made-500-million-on-my-herbalife-position

Kurz vor dem Split der Apple-Aktien hat Carl Icahn nochmals bei den Apple-Aktien zugeschlagen und gibt rund 1,7 Milliarden US-Dollar aus, um 2,8 Millionen Apple-Aktien zu erwerben. Somit wird Icahn einer der wichtigsten Aktionäre von Apple und vielleicht auch bald der größte Apple-Einzelaktionär, den es gibt. Somit steigt sein Einfluss bei Apple stark an und Tim Cook muss sich etwas einfallen lassen, um die Auswirkungen auf den Aktienmarkt unter Kontrolle zu behalten. Dennoch wird Icahn weiter probieren seine eigenen Interessen durchzusetzen.

Weiß er mehr als wir?
Genau das ist jetzt die Frage, ob Icahn mehr weiß als alle Anderen und deshalb darauf spekuliert, dass die Aktie von Apple durch die Decke gehen wird. Wahrscheinlich wird auch er seine Insiderinformationen haben und wissen, was zur WWDC 2014 auf den Markt kommen wird, oder zumindest erahnen kann, was Apple vor hat. Unserer Ansicht nach dürfte dies ein weiterer Indikator dafür sein, dass Apple in diesem Jahr etwas Großes veröffentlichen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Cabinet 2.0

PDF Cabinet wurde mit dem neuen Design noch einfacher und benutzerfreundlicher. Version 2.0 zeichnet sich nun durch eine klare und einfache iOS7 Benutzerschnittstelle, neue Funktionen und viele Optimierungen aus. Laden Sie sie herunter, um zu sehen, warum sie die intuitivste Anwendung auf dem iPad zum Lesen und Kommentieren von PDF sein könnte!

PDF Cabinet setzt den Schwerpunkt auf die wichtigsten Funktionen für das Lesen, Prüfen und Kommentieren von PDF und macht alles noch einfacher, genau wie es beim echten Papier ist. Nur noch besser.

Es ist die erste Anwendung für das Lesen und Kommentieren von PDF, die Sie nicht mit Menüs, Tasten, Einstellungen und Optionen überwältigt. Es wurde von Grund auf mit dem Ziel entwickelt, den Schwerpunkt auf Ihre Dokumente zu setzen, ohne dabei nachdenken zu müssen, wie die Anwendung funktioniert.

SACHEN, AUF DIE WIR STOLZ SIND

- Immer noch der ausgefeilteste PDF-Leser im App Store

- Wirklich müheloses Kommentieren von PDF-Dateien

- Nur die wichtigsten Funktionen – damit Sie sich nicht unter Hunderten von Tasten verirren

- Eine intuitive Benutzerschnittstelle ermöglicht Ihnen, genau das zu tun, was Sie möchten

- Schnelles und leichtes Durchblättern und Durchsicht von Dokumenten mithilfe von Thumbnails in der Seitenleiste

- Hervorragende Leistung – für wirklich große Dokumente optimiert (selbstverständlich im angemessenen Rahmen)

- Teilen von Kommentaren – senden Sie die kommentierten Dokumente an eine beliebige Person und die Markierungen werden sich in jedem anderen Reader anzeigen lassen

- Interaktion mit anderen Cabinet Benutzern – senden Sie Kommentare nur an Ihre Freunde oder Kollegen mithilfe von Cabinet – viel schnellerer und weniger Datenverkehr

- Zusammenarbeit mit Ihren Freunden oder Kollegen in Echtzeit – kommentieren Sie das selbe Dokument zusammen von verschiedenen iPads aus

- Perfekt ausgeführte Dropbox und iCloud Synchronisierung

WEITERE GROSSARTIGE SACHEN IM CABINET

- Fantastisches dynamisches Kommentarmenü – sehen Sie es in Betrieb – http://bit.ly/CabinetApp
- Leere Notizblöcke für das schnelle Erstellen von Notizen oder Skizzen
- Pen and Paper Games zur Entspannung außerhalb der Arbeitszeit
- Senden mehrerer Dokumente im Anhang einer E-Mail
- Erleichterte Arbeit mit verschiedenen Dokumentformaten – wie zum Beispiel .doc, .xls, .ppt und weitere

Download @
App Store
Entwickler: MOTECH LTD
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Italien: Freemium-Apps in der Kritik

Das Freemium-Modell hat sich in den letzten Jahren immer mehr verbreitet. Heute gehören Freemium-Apps wie bspw. Clash of Clans, die zwar kostenlos sind, aber innerhalb der App In-Game-Währung oder Erweiterungen als In-App-Kauf anbieten, zu den Apps mit dem höchsten Umsatz in Apples App Store. Das Modell bleibt jedoch nicht kritiklos. In Italien sind Freemium-Apps nun in das Visier von Wettbewerbswächtern gekommen.

Clash of Clans

Google, Apple, Amazon und Gameloft werden untersucht

Die italienischen Wettbewerbsschützer haben eine Untersuchung gestartet, in der festgestellt werden soll, ob Apple, Amazon, Google und Gameloft in den App Stores und Freemium-Apps genug Informationen über das Freemium-Modell bereitstellen. Außerdem soll untersucht werden, ob die Unternehmen absichtlich Verkaufsstrategien anwenden, die die Nutzer verdeckt dazu bewegen sollen, In-App-Käufe zu tätigen.

Consumers could be led to think, contrary to reality, that a game is completely free and therefore they don’t know ahead of time the game’s true cost. It appears also that there is a lack of information regarding how to exclude or limit the possibility of making a purchase inside the app”, so die Wettbewerbsschützer.

Die Untersuchung folgt einer Aufforderung der Europäischen Kommission an die Unternehmen, das Freemium-Modell mit Vorsicht zu behandeln. Laut der EU könne es den Kunden verwirren, wenn er eine App kostenfrei runterladen kann und dann innerhalb der App geradezu zu In-App-Käufen gedrängt werden.

Apple wurde in den letzten Jahren vermehrt das Ziel von Untersuchungen der italienischen Wettbewerbsschützer. 2011 wurde das Unternehmen zu einer Strafe in Höhe von 900 Millionen Euro wegen der Werbepraxis für Apple Care verurteilt. Außerdem geriet Apple ins Visier der italienische Steuerbehörden.

via Apple Insider

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute vor 13 Jahren: Apple eröffnet ersten Retail Store

Heute vor exakt 13 Jahren hat Apple seinen ersten Apple Retail Store eröffnet. 13 Jahre später betreibt Apple rund um den Globus über 400 eigene Ladenlokale. In Deutschland haben Kunden die Möglichkeit, in 13 Apple eigenen Stores einzukaufen.

berlin_offiziell2

Apple Store Berlin

Der erste Apple Retail Store eröffnete somit am 19. Mai 2011 im Tyson Corner Center in McLean (Virginia). Das eingebundene Video zeigt Steve Jobs, wie er sechs Tage vor der Eröffnung einen kleinen Vorgeschmack auf das gegeben hat, was Kunden zukünftig erwartet. Die Aufmachung der Apple Stores ist auch mehr als ein Jahrzehnt später unverändert.

Die Eröffnung eigener Ladenlokale war risikoreich. Es gab damals weder ein iPod, iPhone noch ein iPad. Viele Experten wussten schon vor der Eröffnung des Stores, dass Apple mit diesem Konzept scheitern wird. Allerdings haben sich die Apple Stores in den letzten Jahren zum profitabelsten Ladengeschäft entwickelt. In den USA macht Apple einen doppelt so hohen Umsatz pro Quadratmeter Ladengeschäft als beispielsweise Tiffany und Co., auf Platz 3 des Rankings liegt lululemon.

Viele Jahre war Ron Johnson bei Apple für die Ladenlokale verantwortlich. Diese entschied sich jedoch vor einigen Jahren den Hersteller aus Cupertino zu verlassen. Mit seinem Nachfolger John Browett hatte Apple nicht viel Glück, dieser verließ das Unternehmen bereits nach wenigen Monaten. Seit Anfang Mai hat Angela Ahrendts das Apple Store Zepter in der Hand. Wir sind gespannt, welchen Stempel sie dem Unternehmen aufdrücken kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store: Gefälschte In-App-Kauf-Rechnungen verunsichern Nutzer

rechnungDie Popularität des Gratis-Spiels Candy Crush Saga lässt sich daran messen, dass eifrige In-App-Käufer den Titel dauerhaft auf den vorderen Plätzen der App-Store-Rangliste der umsatzstärksten Apps halten. Der Erfolg des Spiels macht es offenbar auch attraktiv für unseriöse Geschäftspraktiken von Trittbrettfahrern. Nachdem der Titel unlängst im Zusammenhang [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: So soll iOS auf 4,7″ iPhone 6 aussehen

Fragt Ihr Euch auch schon, wie iOS auf einem 4,7″ iPhone 6 aussehen könnte? Ein Video liefert einen Vorgeschmack.

In dem Konzept-Video wird das größere iPhone gezeigt. Natürlich nicht das echte, aber eine erstaunlich gut gelungene Animation. Dafür verwendet wird ein Moto X, da die Display-Größe genau 4,7″ entspricht. Dieses wurde dann so umgebaut, dass es wie ein iPhone aussieht, nur, dass es eben einen größeren Screen hat.

iPhone 6 Konzept Video2

iPhone 6 Konzept Video1

Es wird vermutet, dass das neue Gerät auch eine höhere Auflösung als das iPhone 5S bieten wird. Aktuell sieht es nach 960 x 1704 Pixel aus, jedoch wurde bis zu 2K schon alles spekuliert.  9to5mac glaubt an 416 ppi beim 4,7″-Modell. Das größere 5,5″ iPhone 6 soll mit 356 ppi kommen.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet iPad Trade-In Programm in Deutschland

Nachdem vor wenigen Wochen das Trade-In Programm für iPhones hierzulande an den Start ging, hat es sich Apple jetzt auf die Fahne geschrieben, auch ältere iPads in den hauseigenen Retail Stores anzunehmen.

Bildschirmfoto 2014 05 19 um 17.49.08 Apple startet iPad Trade In Programm in Deutschland

Mithilfe des Programms bekommen Kunden, die ihr altes iPad bei Apple in Zahlung geben, einen Nachlass für den Kauf eines neuen Gerätes. Der Rabatt setzt sich aus dem Zustand des Modells und dem Kaufdatum zusammen. Angenommen werden nur iPad 2, iPad 3, iPad 4 und iPad minis. Die aktuelle Reihe des Apfel-Tablets lässt sich also nicht eintauschen. Beim großen iPad schließt Apple außerdem die erste Generation aus.

Bereits im April startete das Trade-In Programm für die Tablets in den USA. Danke Aiman!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Aktionen der Woche

Sonntag ist App-Aktions-Tag auf Apfeltalk! Heute ist die Liste etwas kürzer ausgefallen – interessante Aktionen gibt es aktuell eher wenige. Ein Comeback feiern derzeit die Moorhühner. Das ehemalige Flash-Game hat sich die oberste Chartplatzierung im Mac App Store gekrallt und ist auf nur 89 Cent reduziert. Bei den Kollegen von...​

App-Aktionen der Woche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lochfoot: Mystische Kindergeschichte um sagenhafte Figuren und Monster

Was wäre, wenn sich Nessie aus Loch Ness und Bigfoot zusammentäten und Nachwuchs bekommen würden? Dieser verrückten Frage widmet sich Lochfoot.

Lochfoot 1 Lochfoot 2 Lochfoot 3 Lochfoot 4

Es ist allgemein bekannt, dass Kinder sehr viel Spaß an Monstern und Geschichten zu übernatürlichen Fantasy-Themen haben. Genau dieser Thematik widmet sich Lochfoot, das in zwei getrennten Apps für das iPhone (App Store-Link) und das iPad (App Store-Link) erhältlich ist. Während die als „Lochfoot Mobile“ betitelte 57 MB große iPhone-Version kostenlos erhältlich ist, zahlt man für die iPad-Variante mit ihren 123 MB kleine 89 Cent im deutschen App Store.

Eines müssen wir gleich vorweg nehmen: Bisher ist Lochfoot nur in englischer Sprache verfügbar. Auch wenn sich die Geschichte laut App-Beschreibung für alle kleinen Leser und Kinder zwischen 4 und 8 Jahren eignen soll, werden diese für gewöhnlich in Deutschland noch nicht über derartig gute Englischkenntnisse verfügen, um die Story von Lochfoot verfolgen zu können. Hier bedarf es also etwas Hilfe von den Eltern, was die Übersetzungsarbeit angeht.

Sieht man von diesem Manko einmal ab, erhält man mit Lochfoot eine tolle Abenteuer-Geschichte, in denen die beiden unternehmungslustigen Kinder Zach und Madi eine große Rolle spielen – und natürlich auch Lochfoot, der Sohn von Nessie und Bigfoot. Nachdem die beiden Lochfoot im Wald entdeckt haben und danach auf der Flucht vor einem wildgewordenen Wildschwein sind, ist es Lochfoot, der die Kinder aus der unangenehmen Situation rettet. Mehr zur Geschichte wollen wir auch gar nicht erst verraten, um die Spannung nicht zu zerstören.

Auf insgesamt 26 Seiten dieses ansehnlich illustrierten und mit zusätzlichen Hintergrundgeräuschen und Animationen versehenen digitalen Buches erfährt der junge Leser so eine Menge über Freundschaft, Abenteuer und Entdeckungslust. Die weibliche Sprecherstimme, die in amerikanischem Englisch vorliest, kann bei Bedarf abgeschaltet werden, um die Story von Lochfoot selbst lesen zu können. Einfache Fingerwisch-Gesten nach links und rechts lassen den Leser im Buch blättern.

Warum der Entwickler William Matthews eine bisher rein in englischer Sprache vorliegende Kinder-App ausgerechnet im deutschen Store veröffentlicht hat, lässt sich leider nicht begründen. Wir hoffen jedoch, dass der Developer bald eine deutsche Lokalisierung nachlegt, um auch dem deutschen Markt mit sicher vielen interessierten jungen Lesern voll und ganz gerecht zu werden. Sollte sich in dieser Hinsicht etwas tun, werden wir den Artikel schnellstmöglich updaten.

Der Artikel Lochfoot: Mystische Kindergeschichte um sagenhafte Figuren und Monster erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hasso-Plattner-Institut warnt bei Identitätsklau und Browser-Lücken

Hasso-Plattner-Institut warnt bei Identitätsklau und Browser-Lücken

Mit dem Identify Leak Checker kann man überprüfen, ob sich die eigenen Daten in einem Fundus aus 160 Millionen digitalen Identitäten befinden. Ein weiterer Dienst klopft Browser und Plug-ins auf Sicherheitslücken ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Transmission; Rabatt auf Tropico 3 und 4

Update für Transmission - die Version 2.83 des BitTorrent-Clients bietet Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dauerwerbesendung: Pilawa nutzt Quizduell-Bühne zum T-Shirt-Verkauf

shirtOb das ARD-Quizduell in dieser Woche seinem Namen gerecht wird und die eigentliche Idee der Show – das Spiel zwischen App-Nutzern und Studio-Publikum – endlich umsetzen können wird, steht nach wie vor in den Sternen. Sicher ist: Die mit Gebührengeldern finanzierte Dauerwerbesendung für die gewinnorientierte, private [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verschwundene iMessages nach Wechsel zu Android: Zwei Sammelklagen gegen Apple

Nutzer werfen Apple in zwei Klagen vor, dass Textnachrichten nach einem Wechsel vom ihrem iPhone zu einem Android-Gerät nicht mehr ankommen – iMessage gebe die Handynummer nicht frei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Fatso: Und wovon träumst du?

Fatso: Und wovon träumst du?

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 5,99 €

Genre: Comedy

Rino ist Mitte zwanzig, Übersetzer und lebt alleine in der Wohnung seiner Großmutter. Wenn er nicht Pornos schaut oder mit seinem einzigen Kumpel Filip Bier trinkt, zeichnet er Comics, die von Frauen, Sex und Abenteuern handeln. Doch seine kleine heile Welt gerät aus den Fugen, als sein Vater ein Zimmer in der Wohnung an eine junge, hübsche und blonde Schwedin namens Malin vermietet. Im Handumdrehen stellt das Partygirl Rinos Alltag komplett auf den Kopf und wird zu Herzdame und Lustobjekt Nr. 1. Allerdings nur in seinen Träumen, denn seine plumpen Flirtversuche schlagen völlig fehl. Die Zeit des Erwachens beginnt und führt Rino fortan von einer absurden Situation in die nächste.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 25 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Display kommt von LG, Japan Display und Innolux, Sharp und Samsung sind raus

Nach einem Bericht der taiwanesischen Webseite UDN hat Apple sowohl Samsung als auch Sharp als Zulieferer für die Displays der 4,7 Zoll Variante des iPhone 6 abgelehnt. Die Displays werden von LG, Japan Display und Innolux kommen.

Innolux als Dritter im Bunde

LG und Japan Displays standen laut UDN bereits als Hauptzulieferer für das Display der kleineren Variante des iPhone 6 fest. Die beiden Unternehmen werden nun aber von Innolux als dritten Zulieferer ergänzt.

Jedoch sind die taiwanesischen Medien nicht gerade für verlässliche Gerüchte bekannt. Als Begründung für die Ablehnung Samsungs gibt UDN an, dass das Unternehmen ein zu großer Konkurrent von Apple ist. Jedoch kommen die Chips in den iPhones und iPads auch weiterhin von Samsung. Auch für den A8-Prozessor soll sich dies nicht ändern.

Das iPhone 6 wird wahrscheinlich im September in der kleineren 4,7 Zoll Version erscheinen. Die größere Version mit 5,5 Zoll soll später im Jahr folgen. Die Kollegen von 9to5Mac haben kürzlich in einem Artikel dargelegt, dass das iPhone 6 wahrscheinlich mit einem Display mit einer Auflösung von 1704×960 Pixel erscheinen wird.

via 9to5Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Erstes 3D Puzzle: Tiere

Mein Erstes 3D Puzzle: Tiere ist ein spannendes Spiel mit mehr als 70 verschiedenen Puzzles in prächtiger 3D.

-Einfach zu spielen:
Drehe die Ansicht und füge die Puzzleteile in die richtigen Felder ein um das Puzzle zu lösen.

-Macht einfach Spaß:
Der Schwierigkeitsgrad steigt zunehmend, immer genauer müssen die Teile eingefügt werden.
Um welches Tier handelt es sich ? Löse die Puzzle und finde es heraus.

Mein Erstes 3D Puzzle: Tiere ist eine unterhaltsame Herausforderung, die Kindern mit dreidimensionalen Formen vertraut macht und Tiere aus aller Welt entdecken lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google legen Patentstreits bei

Apple-vs-google

Entspannung im Patentkrieg zwischen Apple und dem noch zu Google gehörende Handypionier Motorola. Die beiden Firmen haben die Gerichtsstreitigkeiten eingestellt. Die gegenseitigen Klagen werden beendet, wie die Unternehmen am Freitag mitteilten. Der weitaus schärfere Konflikt zwischen Apple und Smartphone-Marktführer Samsung bleibt von der Einigung unberührt.

Jedoch gibt es nicht wie üblich für solche Fälle eine Übereinkunft, die es beiden Firmen erlaubt die Patente des anderen zu verwenden. Motorola und Apple wollen aber in Zukunft zusammen gegen Patentrechtsverletzungen kämpfen.

Bereits seit 2010 vor Gericht

Motorola hatte Apple 2010 wegen angeblicher Patentverletzungen verklagt, der iPhone-Konzern konterte mit Gegenvorwürfen. Experten zählten rund 20 Klagen in verschiedenen Ländern. Als Google Motorola übernahm, wurde auch der Internetkonzern, der hinter dem meistbenutzten Smartphone-Betriebssystem steht, direkt in den Patentkrieg hineingezogen. Inzwischen hat Google Motorola an den chinesischen PC-Riesen Lenovo verkauft.

Google hatte die Motorola-Übernahme für 12,5 Milliarden Dollar (ungefähr neun Mio. Euro) 2011 ausdrücklich mit dem riesigen Patentportfolio begründet. Motorola hatte das erste kommerziell vertriebene Mobiltelefon entwickelt, über die Jahrzehnte sammelten sich über 17.000 Schutzrechte und Patentanträge an.

Klagen nur mit eingeschränktem Effekt

Apple musste inzwischen feststellen, dass die Patentklagen nur einen eingeschränkten Effekt haben. Dem Konzern gelang es zwar, einige iPhone-Funktionen aus Android-Geräten zu verbannen, allerdings stoppte das nicht den Vormarsch des Google-Betriebssystems auf dem Markt. In den vergangenen Jahren hatte Apple bereits unter anderem die Patentkonflikte mit Nokia und dem Smartphone-Spezialisten HTC beigelegt.

Der größere Kampf zwischen Apple und dem südkoreanischen Smartphone-Marktführer Samsung geht allerdings weiter. Im ersten kalifornischen Patentprozess mit Samsung bekam Apple zwar 930 Millionen Dollar (678,4 Mio. Euro) Schadenersatz zugesprochen, der Fall geht aber noch durch die Instanzen. Im zweiten Verfahren in Kalifornien gab es für Apple jüngst rund 120 Millionen Dollar (87,5 Mio. Euro) Schadenersatz statt der geforderten 2,2 Milliarden Dollar (1,6 Mrd. Euro). In dem seit über drei Jahren laufenden Patentkrieg konnte keine der Seiten das Geschäft der anderen erheblich ausbremsen.

Der Beitrag Apple und Google legen Patentstreits bei erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch-Konzept: Zeitloses Trend-Design versteckt Technik-Dasein

Beim ersten Blick auf diese Uhr würde man nicht erraten, dass es sich um eine Smartwatch handelt. Vielleicht ist es genau dieser Charme, der das Konzept aus der breiten Masse der Designvorschläge abhebt.

Bildschirmfoto 2014 05 19 um 16.24.341 Smartwatch Konzept: Zeitloses Trend Design versteckt Technik Dasein

Ungeachtet der Tatsache, dass der US-Amerikaner Charlie No seine konzeptionelle Studie nicht direkt als Apple iWatch ausschreibt, würde das Design des Entwurfes den gesteckten Richtlinien des iKonzerns standhalten. Gerade, um dem bislang skeptisch betrachteten Smartwatch-Markt Vorschub zu leisten, könnte ein solcher Hybrid aus traditioneller Armbanduhr und technischem Gerät zahlreiche Kunden zum Kauf einer intelligenten Uhr verleiten.

apf smart konzept 5 14 Smartwatch Konzept: Zeitloses Trend Design versteckt Technik Dasein

Bedingt durch die intelligent aufbereitete Software fällt dem Außenstehenden zunächst kaum auf, dass ein berührungsempfindliches Display auf der Vorderseite verbaut ist. Neben der Uhr integriert der Designer in seinem umfangreichen Konzept auch Wetter, Nachrichten, Navigation, Mail und andere Apps. Alle Anwendungen halten sich in einem dezenten und übereinstimmenden Look. Auf der Seite hat Charlie No zusätzlich noch ein Video eingebettet, das die Interaktionen und Gesten innerhalb des Betriebssystems im Detail zeigt. Sehenswert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel CEO Brian Krzanich: Broadwell Prozessoren ab Herbst 2014 verfügbar

Apple setzt bei seinen aktuellen MacBook Air, MacBook Pro und iMac-Modellen auf Intel und auf die Haswell-Prozessoren. Der Haswell-Nachfolger in Form von Broadwell ist allerdings schon längst in der Entwicklung und wird im Herbst dieses Jahres den Weg in Macs (und PCs) finden.

intel logo

In einem Gespräch mit Reuters gab Intel CEO Brian Krzanich zu verstehen, dass die kommenden Intel Broadwell Prozessoren pünktlich ausgeliefert werden. Krzanich sprach von Herbst. Zur Back to School Aktion, die etwas früher startet, werden diese vermutlich noch nicht bereit stehen.

Aufgrund von neuen Herstellungsprozessen ging man bei Intel ursprünglich im Herbst letzten Jahres davon aus, dass sich die Broadwell-Reihe verzögern wird. Diese Probleme seien allerdings beseitigt und Intel liege voll im Zeitplan. Intel, aber auch Computerhersteller, sind stark daran interessiert, dass der Prozessorhersteller die neuen CPUs pünktlich ausliefert, um das wichtige Weihnachtsgeschäft mitnimmt.

“I can guarantee for holiday, and not at the last second of holiday,” Krzanich said in an interview. “Back to school – that’s a tight one. Back to school you have to really have it on-shelf in July, August. That’s going to be tough.”

Sollte Intel tatsächlich im Herbst diesen Jahres neue Boradwell Prozessoren vorstellen und auf den Markt bringen, so wird auch Apple diese einsetzen. Wir können uns gut vorstellen, dass Apple in der zweiten Jahreshälfte das MacBook Pro und den iMac aktualisiert, neue Prozessoren verbaut und gleichzeitig OS X 10.10 als Update bereit stellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 5,49 Euro: Wirtschaftssimulation Tropico für Mac zum Probierpreis

iconBei Tropico müsst ihr eure Qualitäten als skrupelloser Machthaber unter Beweis stellen. Als Präsident einer kleinen Südseerepublik liegt es an euch, das Volk zufrieden zu stimmen – sei es mittels großartiger Errungenschaften und vorbildlichem sozialen Städtebau oder einer zielgerichteten Führung, die nicht durchweg mit den Spielregeln der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple vergibt Aufträge zur Displayproduktion an Innolux, Japan Display und LG [Bericht]

iPhone 6 Front-1
Der taiwanische Displayhersteller Innolux wird angeblich neben der Japan Display Corporation und LG die Bildschirme für Apples iPhone 6 fertigen. Dies geht aus einem aktuellen Medienbericht hervor. Somit konnten sich die besagten Unternehmen gegen die Konkurrenten Sharp und Samsung durchsetzen. Wie die asiatische Zeitung UDN schreibt, werden Innolux, LG und Japan Display für die Herstellung der 4,7-Zoll großen Displays für Apples iPhone 6 verantwortlich sein. Als Grund für die Entscheidung gegen Samsung werden die stetigen Auseinandersetzungen vor Gericht mit dem Hersteller der weltweit erfolgreichen Galaxy-Reihe aufgrund von Patenten angegeben, mit denen Apple seit Jahren zu kämpfen hat. Ob der IT-Konzern (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Apple vergibt Aufträge zur Displayproduktion an Innolux, Japan Display und LG [Bericht] appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 wahrscheinlich nicht für iPhone 4 und iPad 2

9247-747-4s-140514-l

Wir haben zwar schon am Wochenende darüber berichtet, aber wir haben einige Mails dahingehend bekommen, weshalb wir das Thema nochmals aufgreifen, da sich inzwischen auch andere Experten zu diesem Thema geäußert haben. Es gibt auf jeden Fall eine schlechte Nachricht für alle iPhone 4 und iPad 2-Besitzer, die uns lesen. Wahrscheinlich wird Apple mit der Veröffentlichung von iOS 8 in diesem Sommer/Herbst, die Unterstützung der genannten Geräte einstellen und nur noch mit Sicherheitsupdates versorgen. Grund dafür ist, dass es jetzt schon Probleme mit diesen Geräten unter iOS 7 gibt und Apple daher bei der neuen Software nicht mehr darauf Rücksicht nehmen kann. Somit gehört man mit einem iPhone 4 nach vier Jahren der Vergangenheit an.

iPad mini?
Einige Experten sind sich beim iPad mini auch nicht sicher ob iOS 8 wirklich flüssig auf dem Gerät funktioniert. Wahrscheinlich wird Apple das iPhone 4S und das iPad mini gerade noch unterstützten können, aber wir werden mit einem ähnlichen Ergebnis wie mit dem iPhone 4 unter iOS 7 rechnen können. Alle anderen Geräte kommen weiterhin sehr gut mit der Software klar! iPhone 5 und iPhone 5S-Besitzer können sich hier getrost zurücklehnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wimmelbildspiel Spirit Walkers heute kostenlos für iPhone, iPad und Mac

Spirit Walkers IconFür unsere Wimmelbildfans mit iPhone, iPod Touch,  iPad und Mac gibt es gerade Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full) (iPhone und iPod Touch / iPad / Mac) von G5 Entertainment kostenlos. Beim Download spart Ihr heute 2,69 Euro (iPhone), 4,49 Euro (iPad) oder gar 5,99 Euro (Mac).

Inspiriert von der Legende eines Geistes, der im Wald lebt und Wanderer angreift, entscheiden sich in diesem Spiel Maylynn und eine Gruppe von Freunden, zu einer unterhaltsamen Entdeckungsreise aufzubrechen. Schon bald nimmt die Unternehmung eine unheilvolle Wendung, nachdem eine der Freundinnen sich eine schwere Verletzung zuzieht. Um zu überleben, müssen sie zwischen den Zeiten und Dimensionen reisen − nur so können sie ein altes, böses Wesen bezwingen und die unschuldigen Seelen retten. Hilf den Freunden in diesem aufregenden Abenteuerspiel, knifflige Rätsel zu lösen und erkunde die Welt der Geister und verlorenen Seelen.

Das Spiel ist ein ganz typisches G5 Spiel mit einer Kombination aus Wimmelbild mit zusätzlichen Rätseln und kleineren Aufgaben. Wer die anderen Spiele von G5 mag, wird auch dieses weiterentwickelte Wimmelbild-basierte Abenteuer mögen.

● 32 Großartige Wimmelbildszenen
● Annähernd 20 raffinierte Rätsel
● Unheimliche, einnehmende Atmosphäre
● Fesselnde Story
● Erstaunliche 3D-Grafiken
● Unterstützt Game Center

Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full) läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 5.0. Das Spiel ist in deutscher Sprache, belegt 319 MB und kommt ohne In-App-Käufe aus. Der Normalpreis beträgt 2,69 Euro.

Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe HD (Full) läuft auf dem iPad ab iOS 5.0. Das Spiel ist ebenfalls in deutscher Sprache, belegt 352 MB und hat keine In-App-Käufe. Der Normalpreis beträgt 4,49 Euro.

Spirit Walkers Screens

Spirit Walkers bietet neben Wimmelbildaufgaben auch 20 zusätzliche Rätsel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Newsmix: WhatsApp, Dropbox, Facebook und iPod-Video

Vier News – hier kurz zusammengefasst: Es geht um Whats App-Probleme, Deine ropbox-Neuerung, Facebook-Planspiele und eine iPod-Werbeparodie. 

Letzte Woche verschwand WhatsApp ohne Vorwarnung im Windows Phone Store. Auf eine Anfrage der US-amerikanischen Webseite TheNextWeb gab Facebook bekannt, dass die App “aufgrund technischer Probleme” aus dem Store genommen wurde. Die Entwickler arbeiten auf Hochtouren an einem Update, damit WhatsApp auch schnell wieder auf Windows Phones verfügbar ist. Auch auf iOS gab es zuletzt immer wieder Serverprobleme. Zuletzt am Wochenende, bei einer 22-minütigen-Auszeit. Die wieder für Massenpanik im Netz sorgte, jaja.

Neues Feature für Dropbox

Mit einem neuen Feature namens “Streaming Sync” verbessert Dropbox im Web den Upload größerer Dateien. Ab sofort können, wenn auf einem Gerät eine Datei hochgeladen wird, andere Clients schon während der Upload noch läuft beginnen, die Datei auf ein anderes Gerät herunterzuladen. Damit verbessert sich die Geschwindigkeit, mit der Daten auf anderen Dropbox-Geräten ankommen, enorm.

Dropbox iOS 7 Look

Das Snapchat von Facebook, Codename “Slingshot”, kommt vielleicht früher als gedacht. Der Plan einer neuen Nachrichten-App aus dem Hause Facebook, die auf kurzzeitig verfügbare Nachrichten und versendete Bilder setzt, steht schon seit mehreren Monaten im Raum. Die Financial Times berichtet, dass die App vielleicht schon diesen Monat auf den Markt kommen soll.

facebook_security

Und zum Schluss noch eine vergnügliche Meldung: Auf YouTube ist ein bisher im öffentlichen TV nicht gesendeter Apple-Parodie-Werbespot mit Schauspieler Will Ferrell aufgetaucht.

Teil der “Switch”-Kampagne

Er persifliert in ihm als ein Mensch gewordener iPod die “Switch”-Kampangne Apples, in der Prominente für einen Umstieg auf Apple-Produkte warben. Der Streifen wurde ursprünglich für die Macworld 2002 gedreht und das einzige Mal vor ihrer Eröffnungs-Keynote gezeigt. Wir haben den äußerst unterhaltsamen Spot für Euch jetzt angehängt:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV Pro 2 bringt Magazin-Ansicht auf das iPhone

Vor wenigen Stunden wurde das Update von TV Pro 2 von Apple freigegeben.

TV Pro 2Die herkömmliche TV-Zeitschrift hat bei vielen sicherlich schon ausgedient. Auf iPhone und iPad gibt es diverse digitale TV-Hefte, unter anderem empfehlen wir gerne TV Pro 2 (App Store-Link). Mit dem heutigen Update haben die Entwickler die Magazin-Ansicht auch auf das iPhone gebracht.

Der Programmführer liegt ab sofort in Version 2.1.4 zum Download bereit und wartet jetzt auch mit dem Magazin-View auf. Dort wird jedem Nutzer, je nach Verhalten und favorisierten Sendungen, ein eigenes Magazin erstellt. Wer das Magazin nach Sparten sortieren möchte, muss allerdings zu einer Pro-Mitgliedschaft greifen, die im Jahr mit 9,99 Euro bezahlt werden muss.

Weiterhin haben die Entwickler eine Option integriert, so dass eigene Sendernummern vergeben werden können – empfohlen wird natürlich eine Sortierung, die dem auf dem eigenen Fernseher gleicht. Weiterhin sind natürlich die altbekannten Funktionen mit an Bord, die wir nachfolgend noch einmal zusammenfassen möchten.

TV Pro 2 bietet eine Vorschau für die nächsten sieben Tage und listet dabei viele weiterführenden Informationen, Hintergrundinfos und Tipps. Die TV-Liste kann natürlich individuell angepasst werden, so dass uninteressante Sender aussortiert werden können. Ebenso ist es möglich nach Wiederholungen, Schauspielern oder Regisseuren zu suchen.

TV Pro 2 liegt als 34,8 MB großer Download für iPhone und iPad bereit und setzt mindestens iOS 7 voraus. Bei über 900 Bewertungen gibt es im Schnitt vier von fünf Sterne, auch von uns gibt es eine Empfehlung.

Der Artikel TV Pro 2 bringt Magazin-Ansicht auf das iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Calendars 5 aktuell kostenlos im App Store

Wenn Ihr mit dem unter iOS vorinstallierten Kalender nicht vollends zufrieden seid, dann könnt Ihr nun zu einer ausgezeichneten Alternative greifen. Calendars 5 ist derzeit gratis im App Store erhältlich und stellt eine der besten Kalender-Apps für das iPhone und iPad dar. 

Calendars 5 App

Calendars 5 bekommt Ihr aktuell innerhalb der Aktion „App of the Day“ für lau im App Store. Normalerweise schlägt das Tool mit knapp 6 Euro zu Buche. Somit profitiert Ihr von einem sehr attraktiven Schnäppchen. Die innovative Kalender-App beinhaltet neben den üblichen Features auch eine integrierte Sprachsteuerung sowie viele weitere nützliche Funktionen. Ich persönlich nutze Calendars 5 bereits seit Langem und bin seit dem neuesten Update vor allem vom übersichtlichen User Interface beeindruckt. Einzelne Termine können klar strukturiert voneinander in den unterschiedlichen Ansichten eingesehen werden, sodass eine sehr gute Übersicht gegeben ist. Eine Option zur simplen Synchronisation mit dem Google Kalender ist ebenso gegeben, sodass die sofortige Nutzung überhaupt kein Problem darstellt.

Hier findet Ihr Calendars 5 kostenlos im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV Pro 2: Das TV-Magazin erreicht das iPhone

tv-proDie Macher der TV-Streaming-Anwendung Live TV haben ihre iOS-Fernsehzeitschrift TV Pro 2 nun auch auf dem iPhone um ein persönliches TV Magazin erweitert und ergänzen damit ihre Tabellen-Übersicht des Tagesprogramms. Glaubt man den jetzt vorgelegten Zahlen, haben die in Deutschland erhältlichen Print-TV-Zeitschriften im Jahresvergleich rund 700.000 weniger Hefte verkauft. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung in Gesprächen um Ende der Patentstreitigkeiten?

Laut einem Bericht aus Fernost sollen Apple und Samsung nahe an einer Einigung um die zahlreichen Patentstreitigkeiten der beiden Unternehmen sein.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kontakte Sync für Google Gmail mit Auto Sync (Contacts Sync for Google Gmail with Auto Sync)

“Kontakte Sync für Google Gmail” ermoeglicht es Ihnen, schnell und einfach Ihre Gmail & iPhone Kontakte zu synchronisieren, damit Sie Zugriff auf Ihre Kontakte haben kann, wohin Sie auch gehen. Diese App hebt sich von der Konkurrenz durch ihre Zuverlaessigkeit, Benutzerfreundlichkeit, Geschwindigkeit und mit einem echten “2-Wege-Synchronisation” ab, welche das Zusammenfuegen von AEnderungen an Ihren Gmail & iPhone Kontakten ermoeglicht. Dies ist die Nr. 1 App fuer die Synchronisation von Gmail Kontakten mit dem iPhone/iPad/iPod sowohl in Bezug auf Bewertungen & Vertrieb. Ebenfalls von Bedeutung, diese App synchronisiert Kontakt Gruppen mit Google. Zum Beispiel haben Sie eventuell Ihre Gmail-Kontakte in Gruppen wie “Freunde”, “Familie” und “Mitarbeiter” organisiert. Mit dieser App koennen Sie Ihren Gmail-Kontakte mit dem iPhone synchronisieren und sie werden in den gleichen Gruppen erscheinen.

Ebenfalls von Bedeutung ist, synchronisiert diese App mit Google -Kontaktgruppen. Zum Beispiel, müssen Sie möglicherweise Ihren Gmail- Kontakte in Gruppen wie “Freunde,” “Familie,” und “Mitarbeiter organisiert.” Nach der Synchronisation wird Ihr iPhone Gruppen Ihrem Gmail-Gruppen entsprechen.

Mit der Anpassbarkeit, die diese App bietet, kann es in einer Reihe von kreativen Möglichkeiten genutzt werden. Zum Beispiel können Sie ein Backup Ihrer iPhone Kontakte in Gmail, können iCloud-Kontakte oder Exchange-Kontakte mit Gmail synchronisieren, oder Sie synchronisiert nur in eine Richtung (wie Gmail auf dem iPhone) durchführen können.

SYNCHRONISIERUNGSTYPEN :
• Wählen Sie eine der folgenden Synchronisierungsarten: 2-Wege-Synchronisation, Gmail-Kontakte -> iPhone, iPhone-Kontakte -> Gmail, manuelle Synchronisation, und Facebook-Kontakte -> Gmail
• Wählen Sie einen 2-Wege-Synchronisation, um Änderungen, die Sie an Ihr iPhone und Gmail-Kontakte gemacht kombinieren
• Wählen Sie einen 1-Wege-Synchronisation, um Änderungen in der einen Richtung nur übertragen,

ANFÄNGLICHEN SYNCHRONISIERUNG:
• Bei der ersten Synchronisation werden die Inhalte der passenden Gmail & iPhone Kontakte miteinander kombiniert werden

ÄNDERUNGEN ZU BESTÄTIGEN, BEVOR DIE SYNCHRONISATION:
• Überprüfen Sie jede Änderung, bevor die Synchronisation tatsächlich beginnt

SYNCHRONISIERUNGSVERLAUF:
• Überwachen Sie die Ergebnisse der aktuellen Synchronisation und überprüfen Sie die Ergebnisse der letzten 100 Synchronisationen

GRUPPEN:
• Synchronisiert Gruppen in beiden Richtungen einschließlich “Meine Kontakte”
• Optional auswählen, um bestimmte Gruppen zu synchronisieren nur

SYNCHRONISIERT ALLE GEBIETE:
• Synchronisiert alle Felder einschließlich Namen, phonetischen Namen, Spitznamen, E-Mail -Adressen, Telefonnummern, Postanschriften, Firmennamen, Berufsbezeichnungen, Abteilungen, Geburtstage, Jubiläen, Veranstaltungen, Notizen, Web-Adressen, Beziehungen, Instant-Messaging- Konten und sozialen Profilen
• Synchronisiert Kontaktfotos
• Synchronisiert benutzerdefinierte Etiketten & benutzerdefinierte Felder

KONTAKT KONTEN:
• Wählen Sie die iPhone Kontakt Konto, das Sie synchronisieren speziell ob es ein iCloud-Account, ein Exchange-Konto, oder einfach nur einen lokalen iPhone-Adressbuch wollen

AUTOMATISCHE SYNCHRONISATION (MIT IN-APP- KAUF):
• Synchronisiert Kontakte im Hintergrund 24/7 (erfordert iOS7)

DUPLIKATE:
• Verhindert Duplikate automatisch entsprechend Ihrem Gmail- & iPhone-Kontakte beim Synchronisieren
• Warnung vor der potenziellen Duplikate in Gmail, bevor sie auf Ihrem iPhone synchronisiert

KOMPATIBILITÄT:
• Kompatibel mit iPhone, iPad, iPod, iOS5, iOS6, iOS7, iCloud, Exchange Server und Google Apps

TON:
• Deutsch, Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Japanisch, Koreanisch, und Chinesisch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeit für ein Du-Du-Du-Du-Du-Duell in Hearthstone

Robin gets the highscore thumbnail #4 Robin gets the Highscore Zeit für ein Duell? Gibt es also nach den zahlreichen Ablegern für PC, GameBoy, Xbox, Wii und Playstation nun auch ein Yu-Gi-Oh!-Spiel für iOS? Kann ich mich wieder mit anderen Kartensammlern duellieren ohne dabei vor die Tür zu müssen? Letzteres stimmt, aber die Duelle werden nicht mit dem Schwarzen Magier oder dem Blauäugigen Weißen Drachen ausgetragen, sondern mit Figuren aus dem Warcraft-Universum. Daher ist auch der Name des kostenlosen Spiels: Hearthstone: Heroes of Warcraft nicht ganz überraschend. Worum es sich bei Blizzards Debüt auf dem iPad handelt und warum es gerade in aller Munde ist, verrate ich euch in den nächsten Zeilen.  Hearthstone-Heroes-of-Warcraft-Hack-Tool Zunächst einmal sei euch gesagt, dass es sich bei Hearthstone um ein typisches Trading-Card-Game, also ein Sammelkartenspiel, handelt. Das heißt, ihr tüftelt an eurem Kartendeck, sammelt neue Karten, verbessert euer Deck, spielt gegen Gegner, sammelt neue Karten und verbessert wiedermals euer Deck. Dahinter verbirgt sich also dasselbe Spielprinzip, wie beispielsweise bei Yu-Gi-Oh! oder auch Magic: The Gathering. Wer ein solches TCG schonmal gespielt hat, der weiß, dass das Ganze sehr, sehr zeitaufwendig sein kann und somit auch ziemlich komplex wird. Aber was tue ich nicht alles für meine riesige Leserschaft  zwei bis drei Leser?

Virtuelle Kartenklopperei

Am Anfang gibt es natürlich ein Tutorial, dass mich mit der Spielumgebung vertraut macht. Es gibt einen Spieltisch, einen Gegner und mein Kartendeck. Ok, alles cool. Zwar muss ich zugeben, dass ich nie WoW gespielt habe und damit auch nicht meine Trainingspartner Hemet Nesingwary, Hogger oder Millhaus Manasturm kenne, aber ich muss sagen: Nette Typen, denn sie haben mir Zeit gelassen und immer wieder Tipps gegeben. Auch das Spielkonzept leuchtet logisch ein: Jede Karte besitzt Angriffs- sowie Lebenspunkte. Um eine Karte spielen zu können, braucht man sogenannte Ressourcenpunkte. Ziel ist es dann einfach, seinen eigenen Helden zu schützen und die Lebenspunkte des Gegners zu minimieren. Genretypisch wird abwechselnd eine Karte aus dem eigenen Deck gezogen. Allerdings entscheidet der Zufall wer beginnen darf, was auch einen Vorteil für denjenigen bedeutet. Hearthstone gleicht diese Ungleichheit geschickt aus, indem er dem benachteiligten Spieler zwei Extrakarten auf die Hand gibt.

Bitte keine Ressourcenkarten!

Wer schon mal einige TCG gespielt hat, der weiß, dass ohne Ressourcen gar nichts geht. Diese braucht man nämlich, um die Karten auch spielen zu können. Aber wie das so ist: entweder hat man die Fäuste nur mit Ressourcenkarten voll, ohne aber starke Karten zu haben oder man hat gar keine auf der Hand und nur ressourcenhungrige Kreaturen. Und als wäre das noch nicht genug, zieht der Gegner natürlich immer das was er braucht. Denn “eigentlich kann der gar nichts und hat nur wieder so ein verdammtes scheiß Glück!” Das schafft schnell Frust. Aber auch hier hat sich Blizzard etwas einfallen lassen. Es gibt nämlich gar keine Ressourcenkarten in Hearthstone, sondern stattdessen Manakristalle. Halleluja! Beginnt ein Spiel, besitzt jeder Spieler einen gefüllten Manakristall. Sobald eine Runde vergeht, gesellt sich der nächste hinzu. Das Maximum liegt bei insgesamt zehn gefüllten Kristallen. Möchte man nun eine Karte spielen, benötigt man dazu erst die definierte Anzahl von Kristallen. Dabei gilt: je stärker die Karte, desto mehr Kristalle müssen dran glauben. Das Gute dabei ist, dass man sein Deck nicht unnötig mit Ressourcenkarten aufblähen muss. In Hearthstone darf das Deck eh nicht die Anzahl von 30 überschreiten, weshalb die Lösung von Blizzard wirklich ein Halleluja verdient hat.

Gratis? Warte, schon wieder InAppKäufe?

Ja, die gibt es tatsächlich. Die dürfen ja auch heutzutage in keinem Gratisspiel mehr fehlen. Aaaaaaber, Hearthstone macht es besser als andere Spiele aus dem App Store. Täglich gibt es nämlich zwei Quests, die einen bei Bestehen mit Gold belohnen. Der kreative Name der Spielwährung lässt sich gegen Kartenpäckchen aus dem Shop einlösen. So kann man sein Deck auch ohne echtes Geld verbessern. Wem das allerdings zu langsam von statten geht, der kann natürlich auch für 44,99€ das Maximum an Päckchen kaufen. In jedem Päckchen verstecken sich fünf Karten, wobei mindestens eine selten, besser, episch oder legen- warte es kommt gleich- där ist.

Voll aufs Fressbrett

Nachdem ich meine Computergegner besiegt hatte und nun breiter Brust auch mal gegen menschliche Mitstreiter spielen wollte, musste ich ziemlich schnell feststellen: oh, oh, oh. Da muss ich aber echt nochmal üben. Viel üben. Sehr, sehr viel üben, denn das sind wirklich die Profis, die schon seit der Betaphase dabei sind und mich mit ihren legendären Karten auseinander nehmen. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht. Das Spiel lässt einen glauben, dass man es wirklich drauf hat und macht es einem als anfänger recht leicht einzusteigen. Und klar, die Profis des TCG kommen auch voll auf ihre Kosten, da sie sich schnell zurechtfinden. Der Suchtfaktor und Spielspaß liegt dementsprechend hoch. Und vor dem Fazit, jetzt noch der obligatorische Trailer:

Fazit

Hearthstone hat es geschafft, dass ich nach etlichen Jahren wieder ein TCG angerührt habe. Dabei hat es sehr vieles richtig und mir den Einstieg sehr einfach gemacht. Blizzard hat es gemeistert, dass sie die bekannten Stärken der Sammelkartenspiele übernommen und die Schwächen durch geschickte Mechaniken ausgebügelt haben. Auch die Tatsache, dass das Spiel kostenlos und ohne jeglichen Einsatz von echtem Geld spielbar ist, ist positiv zu erwähnen. Einziger Wermutstropfen: bis jetzt erschien das Spiel nur auf dem iPad und noch nicht auf dem iPhone. Allerdings soll eine mobile Version für Android und iPhone bald kommen. Zusammenfassend: Blizzard hätte es deutlich schlechter machen können. Und ich, ich suche jetzt erstmal meine alten Yu-Gi-Oh!-Karten… Ach, da war doch noch was: für die nächste Woche habe ich ein kleines Special geplant. Und zwar über schlechte Spiele. Sehr schlechte Spiele. Also schreibt mir von eure Entäuschungen und Verzweiflungen an robin.bruch@apfellike.com Spiel: Hearthstone: Heroes of Warcraft Entwickler: Blizzard Entertainment Größe: 477 MB Altersfreigabe: 12+ Preis: gratis Plattform: iPad Anklicken um Der Beitrag Zeit für ein Du-Du-Du-Du-Du-Duell in Hearthstone erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung: Photomatix-Plugin für Aperture in neuer Version

Der Softwarehersteller HDRsoft hat das Photomatix-Plugin für Aperture in der Version 3.0 veröffentlicht. Photomatix ist eine HDR-Software, die aus mehreren unterschiedlich belichteten Aufnahmen eines Motivs ein besonders kontrast- oder detailreiches Foto erzeugt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iOS auf dem großen 4,7″ iPhone-Display

47zollUm sich einen erlebbaren Eindruck des wohlmöglich größeren iPhone 6 Displays zu verschaffen, hat sich der US-Blogger Dom Esposito ein Moto X geschnappt, ein Video des iOS-Betriebssystems im iOS-Simulator Apples angefertigt und den so produzierten Clip auf das große 4,7 Zoll Gerät geladen. Zusammen mit einem iPhone [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Pioneer Firmware-Update in wenigen Wochen

Mittlerweile ist es mehr als zwei Monate her, dass Apple sein Infotainment-System CarPlay kurz vor Beginn des Genfer Autosalon vorgestellt hat. Neben mehreren Automarken kündigten auch Hersteller von Multimediasystemen wie Pioneer oder Alpine...

CarPlay: Pioneer Firmware-Update in wenigen Wochen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Außergerichtlicher Vertrag: Apple und Samsung wollen Frieden

Apple und Samsung sollen laut Informationen der Korea Times (via Fortune) erneut an einem Abkommen arbeiten, das alle Animositäten zumindest vor Gericht vergessen lässt. Zukünftige Streitigkeiten sollen künftig außergerichtlich geklärt werden.

Schon in diesem Sommer soll der Vertrag von beiden Seiten unterschrieben werden. Vermutlich ist es ein Wunsch beider Parteien, langfristig keine Patentdiskussionen vor Gericht auszutragen. Neben den damit verbundenen Anwalts-Kosten können auch die in dem Zusammenhang veröffentlichten Mails und internen Dokumente geschäftsschädigend sein.

Patentexperte Florian Mueller geht davon aus, dass Samsung eine letzte Einmalzahlung für vergangene Verstöße an Apple überweisen muss. Dann soll aber das Ende der Patentkriege markiert werden. Ob ein solcher “Friedensgipfel” jedoch tatsächlich Wirkung zeigt, bezweifelt er. Die Vergangenheit hat bislang keine positiven Ergebnisse hervorgebracht.

Die Meldung zur Vereinbarung mit Samsung kommt genau drei Tage nachdem Apple und Google alle Patentstreitigkeiten begraben hatten, die noch aus der Motorola Zeit stammten (wir berichteten). Die Vermutung liegt also nahe, dass Tim Cook die Strategie seines Vorgängers fallen lässt und sich nun auf die wirklich wichtigen Dinge konzentriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 7000 Euro: Bunte Original Logos von Apple in Auktion

Noch Platz im Wohnzimmer oder Arbeitszimmer? Original Apple Logos aus Cupertino könnt Ihr für diesen Fall ersteigern.

Von 1977 bis 1997 hingen die Logos auf dem Campus in Cupertino – direkt an den Eingängen. Ein langjähriger Apple-Mitarbeiter erhielt sie danach als Abschiedsgeschenk. Im Juni werden die Logos nun in New York versteigert. Das Auktionshaus Bonhams ruft Preise zwischen 7000 bis 11.000 Euro auf. Aber geht mal davon aus, dass das Höchstgebot deutlich über 11.000 Euro liegen wird.

hier geht’s zur Auktion
hier geht’s zur Logo-Historie

Apple Logo Auktion Bonhams

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung: Gespräche über außergerichtliche Einigungen in zukünftigen Patentstreitigkeiten

Vor Kurzem wurde bekannt, dass Apple und Google sich in ihren Patentstreitigkeiten außergerichtlich geeinigt haben. Laut einem Bericht der Korea Times steht eine ähnliche Einigung auch zwischen den ewigen Streithähnen Apple und Samsung bevor. Zukünftige Streitigkeiten sollen dann außergerichtlich beigelegt werden.

Jahrelange Streitigkeiten

Samsung und Apple streiten sich bereits seit Jahren weltweit vor mehreren Gerichten. Meist geht es um Patentrechtsverletzungen. Die Verfahren verschlingen Unsummen, und wirkliche Ergebnisse hat noch keines der beiden Unternehmen vorzuweisen. Zwar konnte Apple letztes Jahr in den USA ein Aufsehen erregendes Urteil erreichen, dem dieses Jahr ein weit weniger umfangreiches folgte, aber Samsung wird in jedem Fall gegen beide Urteile in Revision gehen. Der Rechtsstreit könnte sich noch jahrelang hinziehen, bevor er mit einer endgültigen Zahlungsverpflichtung endet. Oder eben auch nicht.

Der Versuch, sich außergerichtlich zu einigen, ist daher alles andere als unangebracht. Versuche in diese Richtung gab es in der Vergangenheit bereits mehrfach, bisher blieben sie jedoch fruchtlos.

Außergerichtliche Einigung als Lösung

Die Korea Times zitiert anonyme Quellen, nach denen Apple und Samsung sich momentan erneut in Gesprächen befinden. Diskutiert werden Lizenzzahlungen in beide Richtungen, die den Patenten der beiden Unternehmen Rechnung tragen sollen. Außerdem könnte eine Einmalzahlung von Samsung an Apple wegen vergangener Patentverletzungen angedacht werden.

Damit könnten die beiden Streithähne dem Beispiel von Google und Apple folgen. Die beiden Unternehmen legten vergangene Woche alle gerichtlichen Verfahren zwischen Apple und der Google-Tochter Motorola bei und verpflichteten sich dazu, an einer Reform des Patentsystems zu arbeiten.

Einigung zwischen Apple und Samsung bisher zweifelhaft

Trotz dieser Meldung darf bezweifelt werden, dass Apple und Samsung je zu einer Einigung kommen werden. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen sind in der Vergangenheit alle Gesprächsversuche zwischen den beiden Kontrahenten gescheitert. Grund hierfür waren meist die Lizenzforderungen Apples, die die Vorstellungen von Samsung übertrafen.

Des weiteren hat Apple an und für sich wenig Grund, sich auf eine Einigung einzulassen. Samsung wurde in den USA nach dem bisherigen Stand (aufgrund der anstehenden Berufungen sind die Urteile noch nicht rechtskräftig) aus zwei Verfahren zu mehr als einer Milliarde Dollar Schadensersatz verurteilt. Zwar ist Apples Patentposition nicht mehr so stark wie am Anfang der Verfahren (Apples Rubberband-Patent befindet sich weiterhin kurz vor der endgültigen Ungültigkeit), aber der bisherige Verlauf der wichtigen Prozesse in den USA gibt Anlass zu der Hoffnung, dass die Gerichte auch weiterhin Apples Position stärken werden.

Außerdem war Apple bisher eher weniger bereit, auf Samsung zuzugehen. Zwar scheint die aktuelle Chefetage an Steve Jobs’ Kredo des “thermonuklearen Krieges” gegen Android nicht bedingungslos festzuhalten, aber Apples Bereitschaft, auf dem Rechtsweg gegen Samsung vorzugehen, scheint auch weiterhin ungebrochen vorhanden zu sein.

Ob es zu einer Einigung kommen wird, darf also ruhigen Gewissens angezweifelt werden. Auch wenn dies wünschenswert wäre.

via Apple Insider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox testet Streaming-Sync in neuer Betaversion

Apples iCloud stellt für viele Anwender und viele Aufgabenbereiche eine optimale Lösung dar. Geht es allerdings um das reine Speichern von individuellen Dateien oder den Datenaustausch mit Freunden und Bekannten, so stößt die iCloud schnell an ihre Grenzen. An genau diese Stelle springen verschiedene Cloud-Anbieter, wie z.B. Dropbox.

dropbox_logo

Dropbox begleitet uns schon seit ein paar Jahren und bietet eine sehr gute Möglichkeit Dateien online zu lagern und diese zwischen verschiedenen Geräten zu synchronisieren. Vergangenes Wochenende haben die Dropbox-Entwickler zwei neue Versionen zum Download bereit gestellt.

Neben der neuen finalen Version Dropbox 2.8 kann ab sofort auch die Dropbox Betaversion 2.9.41 geladen werden. Neben verschiedenen Verbesserungen bietet die Betaversion auch eine neue Funktion, die Dropbox gerade testet. Die Rede ist von „Streaming Sync“.

Über Dropbox habt ihr unter anderem die Möglichkeit Dateien zu teilen. Bis dato war es so, dass ihr eine Datei komplett hochladen musstet, bis euer Gegenüber diese herunterladen konnte. Dropbox arbeitet an Streaming Sync, um den Download bei eurem Freund bereits zu ermöglichen, während ihr die Datei noch auf die Dropbox—Server lädt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel-CEO: Broadwell-Chips kommen zum Weihnachtsgeschäft

In einem Interview hat Intels CEO Brian Krzanich versichert, dass Intel rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft die Prozessoren auf Basis der Broadwell-Architektur ausliefern wird. Allerdings sei es eher unwahrscheinlich, das bereits im Juli oder August mit den ersten neuen Prozessoren gerechnet werden könne. Sofern der Intel-CEO mit seiner Prognose richtig liegt, hätte Apple also genügend Zeit, um ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Firmenschilder werden versteigert: Bunte Äpfel für 10.000 Euro

iconSeit mehr als 15 Jahren strahlt das Apple-Logo nicht mehr bunt in den Farben des Regenbogens, sondern dezent einfarbig. Alte Apple-Aufkleber oder gar Werbeartikel, auf denen noch das alte Logo zu sehen ist stehen inzwischen entsprechend hoch im Kurs. Zwei besondere Erinnerungsstücke steht nächsten Monat in New York [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1. Jailbreak schon bald verfügbar?

iOS 7 Jailbreak Cydia

Nachdem Apple mit iOS 7.1 jegliche Möglichkeit entfernte, einen Jailbreak auf seinem iDevice zu installieren, könnte Stefan Esser für Hoffnung sorgen. Denn auf Twitter veröffentlichte er ein Foto, auf dem Cydia auf iOS 7.1.1 sehen ist. ios 7 1 1 jailbreak

  “That iOS 7.1.1 jailbreak is not based on a long vulnerability chain. It uses a single beautiful kernel bug that goes from mobile to kernel.”

Das Ganze funktioniert gemäß Esser mittels modifizierter iOS-Anwendungen und sogenannte “Enterprise-Zertifikate”. Diese können direkt auf dem entsprechendem iPhone installiert werden, ein (Um-) Weg über den App Store sei demnach nicht notwendig. Aber nicht nur Esser aka i0n1c veröffentlichte etwas bezüglich des iOS 7.1.1 Jailbreaks. Auch der Entwickler Winocm postete ein Video, welches einen neuen jailbreak auf einem iPhone 4 demonstrierte. Genaue(re) Anzeichen auf einen Jailbreak für iOS 7.1 und neuer gibt es noch nicht. Wahrscheinlicher ist zudem die Freigabe eines Jailbreaks, sofern iOS 8 veröffentlicht wurde. Warten wir es ab.


(via)

Der Beitrag iOS 7.1.1. Jailbreak schon bald verfügbar? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 ohne Samsung-Displays, Frieden mit Apple?

Bisher war Samsung Hauptzulieferer für die Displays im iPhone und iPad. Mit dem iPhone 6 soll das anders werden.

Aktuell gibt es Hinweise auf der taiwanesischen Website UDN, dass sowohl Samsung als auch Sharp nicht mehr als Produzenten der Bildschirme für das neue iPhone 6 beauftragt werden. LG und Japan Display sollen hingegen weiter im Rennen sein. Als weiterer Produzent werde Innolux fungieren. Innolux soll aber bei der Display-Fertigung nur eine kleine Rolle spielen. Fakt bleibt: Spekulationen, dass Apple Samsung Aufträge entzieht, gab es in den letzten Monaten immer wieder. Am Ende wurde die Zusammenarbeit doch nicht beendet. Die Chips für iPhone und iPad kommen ohnehin von den Südkoreanern.

apple-vs-samsung

Ins Bild passt da auch die Meldung von 9to5Mac, dass Apple und Samsung wieder mal daran arbeiten, alle Patentstreitigkeiten ein für allemal ad acta zu legen. Mehrere “Friedensgipfel” hatten in der Vergangenheit aber bereits keine positiven Ergebnisse gebracht. Auch hier bleibt abzuwarten, ob beide Parteien gerichtliche Auseinandersetzungen für alle Zeiten ausschließen können.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 19. Mai (12 News)

Unser News-Ticker fasst die wichtigsten Apple-Nachrichten des Tages zusammen.

+++ 15:09 Uhr – Auktion: Originales Apple-Logo wird versteigert +++

Zwei originale “Regenbogen”-Logos aus dem Hauptquartier aus Cupertino werden am 4. Juni 2014 in New York versteigert. Der erwartete Preis soll zwischen 7300 und 11000 Euro liegen. Wer bietet mit?

+++ 15:04 Uhr – Zubehör: TwelveSouth stellt HoverBar 3 vor +++

Der Zubehörhersteller TwelveSouth hat heute das neue HoverBar 3 vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine Halterung für das iPad, die mit einem Schwenkarm daher kommt. Mit einem Clip findet die Halterung fast über Platz, optional kann das iPad auch nur mit einem kleinen Standfuß aufgestellt werden. Ein ausführliches Review folgt später.

+++ 13:28 Uhr – Apple: Vatertag im Online Store +++

Passend zum anstehenden Vatertag hat Apple den Online Store entsprechend angepasst. Diesmal lautet das Motto: “Ein Geschenk zum Vatertag, das Papa jeden Tag öffnen wird”.

+++ 11:21 Uhr – Happy Birthday: Der Zauberwürfel wird 40 +++

Der Zauberwürfel, auch Rubik’s Cube genannt, wird heute 40 Jahre alt. Aus diesem Anlass könnt ihr bei Google gleich einen Zauberwürfel lösen. Viel Spaß – funktioniert auch direkt an iPhone und iPad.

+++ 9:25 Uhr – Apps: Convertible gratis laden +++

Convertible (App Store-Link) ist ein Einheitenumrechner für iPhone und iPad, der allerdings nur in englischer Sprache verfügbar ist. Die mit durchschnittlich viereinhalb Sternen bewertet App ist aktuell kostenlos zu haben.

+++ 9:04 Uhr – YouTube hat Kaufinteresse an Twitch +++

Twitch ist ein Video-Streaming-Dienst, der besonders von Gamern für Live-Präsentationen genutzt wird. Laut der Webseite Variety soll YouTube Interesse an einer Übernahme für rund 1 Milliarde US-Dollar haben.

+++ 8:34 Uhr – Angebot: AppleCare Protection Plan nur 40,99 Euro +++

Bei eBay könnt ihr den AppleCare Protection Plan für nur 40,99 Euro (zum Angebot) erwerben. Ihr bekommt allerdings nur den Code und die Seriennummer der Box übermittelt – der Versand der eigentlichen Box entfällt. Im Preisvergleich werden sonst mindestens 48 Euro fällig.

+++ 7:59 Uhr – Apple: Weitere Infos zu 4K-Displays +++

In einem Support-Dokument hat Apple nun 4K-Bildschirme gelistet, die von Mac OS X unterstützt werden. Wer mit einem Kauf liebäugelt sollte sich vorher auf dieser Webseite informieren.

+++ 7:30 Uhr – Jailbreak: iOS 7.1.1 gejailbreakt +++

Der deutsche Jailbreak Entwickler Stefan Esser hat sein iPhone 5c mit der aktuellen iOS-Version gejailbreakt – das zeigen zumindest Fotos auf Twitter. Laut Aussagen von Esser hat er dabei nur eine einzigen Kernel-Bug ausgenutzt, um das Gerät “zu befreien”.

+++ 7:30 Uhr – Apple: Streit mit Google beendet +++

Der Rechtsstreit zwischen Apple und Google hat Jahre angehalten. Es ging immer wieder um Patent-Verletzungen, die nun alle eingestellt wurden. Beide Konzernen wollen fortan enger zusammenarbeiten, um Streitereien aus dem Weg zu gehen.

+++ 7:29 Uhr – Spiele: Leo’s Fortune startet Contest +++

Die Entwickler des tollen Leo’s Fortune haben einen Contest gestartet, in denen Spieler ihren Highscore aus dem Hardcore-Mode an die Entwickler senden können – zu gewinnen gibt es ein iPad mini sowie drei iTunes-Karten im Wert von je 100 US-Dollar. Unseren Bericht zum Spiel findet ihr hier.

+++ 7:29 Uhr – Apple: iPad Pro geplant? +++

Wie 9to5Mac berichtet, soll ein riesiger Dummy für ein vermeintliches iPad Pro aufgetaucht sein. Die Diagonale soll bei 12,9 Zoll liegen – kaum vorstellbar.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 19. Mai (12 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mathematics Game

Mathematics Game ist ein Lern ​-App für alle.

Es gibt leichte, mittlere und schwere Aufgaben, die einzeln oder in einem Spiel zu trainieren sind.

Die Aufgaben auf dem Bildschirm erscheinen und fliegen langsam weg, Sie müssen die Aufgabe in dieser Zeit lösen.

Optionen:

  • Spiel
  • Addition
  • Subtraktion
  • Multiplikation
  • Division
  • Addition und Subtraktion leicht, mittel und schwer
  • Multiplikation und Division 1 bis 12 wählbar

Die Aufgaben werden in zufälliger Reihenfolge angezeigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Manipulierte Apps: Warnung vor mTANs bei Banking

Das Bundeskriminalamt und Verbraucherschützer warnen davor, beim Online-Banking die sogenannten mTANs zu nutzen.

Wenn Ihr Euer Banking mit mTANs abwickelt, bekommt Ihr die Zahlenkombination per iMessage oder SMS auf Euer iPhone gesendet, um die Konto-Aktivitäten auszuführen. Laut der Sicherheits-Experten von Kaspersky lassen sich diese mTANs mit manipulierten Apps kapern. So habe sich die Zahl der Attacken im ersten Quartal 2014 “fast versechsfacht”.

Vorsicht vor Phishing-Mails

Heiko Löhr, beim BKA Referatsleiter für Cyberkriminalität sagte dem Spiegel, dass die Attacken im Laufe der Jahre deutlich dreister geworden sind. Auch TAN-Listen gelten beim Online-Banking als Angriffsziel. Wichtig für Euch: Nicht auf Phishing-Mails reinfallen. Achtet auf Rechtschreibfehler, vermeidet das Anklicken dubioser Links – das ist die oberste Regel. Am sichersten ist wohl der Einsatz eines TAN-Generators.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für 15.000 Dollar: Apples Regenbogen-Logo wird versteigert

Zwei der originalen Regenbogen-Logos, die zwischen 1977 und 1998 das Hauptquartier in Cupertino zierten, werden im Juni dieses Jahres versteigert. Der Preis soll laut Design Taxi (via TheVerge) zwischen 10.000 und 15.000 Dollar pro Stück liegen.

1400503912 Für 15.000 Dollar: Apples Regenbogen Logo wird versteigert

Das Markenzeichen wurde von Rob Janoff innerhalb von zwei Wochen kreiert. Es war der einzige Entwurf, den Steve Jobs gesehen und direkt abgenickt hat. Die Farben sollen ansprechend sowie freundlich wirken und außerdem eine Anspielung auf das Farbdisplay des Macs sein. Später hat man den Formfaktor des Logos übernommen und bis heute beibehalten.

Die größere Version, die versteigert wird, misst 49×46 Zoll, das kleinere Exemplar ist 36x33x6 Zoll groß. Nach dem Abhängen aus dem Hauptquartier wurden die Kreationen einem namentlich nicht genannten Mitarbeiter überlassen, der sie jetzt offenbar versteigert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Podcast-App mit Schwierigkeiten: Apple bessert nach

Mit einem schnell am Sonntag nachgeschobenen Update will der iPhone-Hersteller Probleme in Version 2.1 der App beheben. Nutzer berichten jedoch weiterhin über Abstürze des Podcast-Clients.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple war 2013 beliebtestes Ziel für Patentklagen

Apple tritt in vielen Prozessen bei denen es um Patentverletzungen geht nicht nur als Ankläger auf, sondern ist auch oftmals der Angeklagte aufgrund von Patentverletzungen. Wie nun bekannt wurde, war der kalifornische Konzern im Jahr 2013 das meist gewählte Ziel bei Patentstreitigkeiten. Eine Studie vom Rechtsanalyse-Unternehmen Lex Machina belegt, dass Apple allein im letzten Jahr [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Benji Bananas Adventures: Leider doch kein Jump’N’Run im Donkey Kong-Stil

Nachdem ich die ersten Screenshots von Benji Bananas Adventures gesehen hatte, glaubte ich an eine Art Donkey Kong auf dem iPhone und iPad. Leider lag ich falsch.

Benji Bananas Adventures 1 Benji Bananas Adventures 2 Benji Bananas Adventures 3 Benji Bananas Adventures 4

Schaut man in den App Store und hält nach dem Titel Benji Bananas Adventures Ausschau, wird man eine kostenlose Applikation entdecken, die, ausgehend von ihren Screenshots, an eine moderne Version des allseits bekannten und beliebten Donkey Kong-Games erinnert. Benji Bananas Adventures (App Store-Link) verfolgt allerdings ein ganz anderes Gameplay, das wir euch in den nächsten Absätzen näher erläutern wollen. Für den Download des Gratis-Spiels sollten sich knapp 50 MB an freiem Speicherplatz auf dem iPhone oder iPad befinden, außerdem wird mindestens iOS 5.0 vorausgesetzt.

Das vorherrschende Ziel von Benji Bananas Adventures ist es, von Liane zu Liane zu springen, dabei möglichst viele Punkte und Bananen einzusammeln, und somit eine bestimmte Anzahl an Metern zurückzulegen. Letztere sind erforderlich, um das jeweilige Level zu bestehen. In der App gibt es derzeit mehr als 100 verschiedene Welten zu bestehen.

Hat man auch den ersten Teil, Benji Bananas, schon gespielt, wird man sicherlich wissen, worum es in diesem Game geht und sich entsprechend gut zurecht finden. Aber auch Anfänger bekommen eine einfache, kleine Einweisung, wie der kleine Affenjunge Benji sich im Spiel fortzubewegen hat. Das Prinzip der Fortbewegung ist denkbar simpel: Über einen stetigen Wechsel von Gedrückthalten und wieder loslassen holt der kleine Affe Schwung und klammert sich an den Lianen fest. Je nachdem, wie geschickt man sich bei diesem Prozedere anstellt, kann man maximale Schwünge ausführen und das Äfflein möglichst weit durch den Dschungel transportieren.

In einer wirklich ansehnlichen Umgebung, die sich je nach Level beispielsweise im tiefsten Dschungel oder auch vor Wasserfällen abspielen, gilt es somit, die jeweiligen Ziele jedes Levels zu erreichen und damit im Spiel voranzuschreiten. Für zusätzliche Motivation sorgen verschiedene Spielmodi und Upgrades, von denen einige allerdings nur per In-App-Kauf erhältlich sind. So gibt es Extra-Leben, Extra-Schwünge, Magneten oder Schwung-Booster, die mit barer Münze zu bezahlen sind.

Einige Features lassen sich außerdem freischalten, indem man Benji Bananas Adventures mit Facebook verbindet. Auf diese Art und Weise lassen sich nicht nur Highscores mit anderen Freunden und Spielern teilen, sondern auch zusätzliche Leben gewinnen. Auf eine Anbindung an das Game Center von Apple wurde in Benji Bananas Adventures nämlich leider verzichtet. Nicht ausgelassen hat man außerdem die Möglichkeit, zwischendurch Werbebanner für andere Spiele einzubauen – bei einem ansonsten kostenlos spielbaren Game muss man mit diesen Tatsachen aber wohl leben. Wir sind gespannt, ob es jemand schafft, Benji Bananas Adventures auch ohne einen Cent zu investieren, bis zum Ende durchzuspielen…

Der Artikel Benji Bananas Adventures: Leider doch kein Jump’N’Run im Donkey Kong-Stil erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FCC billigt Vorschlag zur Neuregelung der Netzneutralität

Die US-Aufsichtsbehörde Federal Communications Commission (FCC) hat Ende vergangener Woche den Entwurf zur Neuregelung der Netzneutralität gebilligt. Der Vorschlag sieht eine Zwei-Klassen-Internet vor, jedoch soll es laut dem FCC-Präsidenten zu keiner Überholspur im Internet kommen — obwohl dies so im Entwurf niedergeschrieben steht.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendars 5: 5,99 Euro teure Kalender-App wird heute verschenkt

Neben Fantastical und miCal zählt Calendars 5 zu den besten Kalender-Apps aus dem App Store. Heute könnt ihr 5,99 Euro sparen und kostenlos zuschlagen.

Calendars 5

Update am 19. Mai: Falls ihr noch nicht zugeschlagen habt, solltet ihr euch beeilen. Calendars 5 wird vermutlich nur noch bis Mitternacht gratis angeboten und kostet danach wieder 5,99 Euro!

Das nennen wir doch mal eine tolle Aktion: Obwohl Calendars 5 (App Store-Link) über keinerlei In-App-Käufe und damit weitere Einnahme-Quellen verfügt, wird die Universal-App für iPhone und iPad heute kostenlos angeboten. Zwar gibt es nach dem letzten Update leichte Abzüge in der B-Note – einigen Nutzern gefällt das neue Icon nicht – insgesamt sprechen über 1.300 Bewertungen mit viereinhalb Sternen im Schnitt aber eine deutliche Sprache. Normalerweise kostet Calendars 5 5,99 Euro.

Neben den ganzen Dingen, die man von einer normalen Kalender-App erwartet und auch in der App-Beschreibung im App Store nachschlagen kann, bietet Calendars 5 ähnlich wie der große Konkurrent Fantastical eine innovative Funktion zur Eingabe von neuen Terminen, die erst vor wenigen Wochen hinzugefügt wurde. Insbesondere wenn man Termine mit Kontakten erstellt, geht es jetzt noch schneller.

Die Sache funktioniert wie folgt: Man legt einen neuen Termin “Abendessen mit Freddy am Mittwoch um 19 Uhr” an. Die App erkennt dabei sofort den Kontakt und kann ihm zeitgleich mit dem Eintragen des Termins eine Mail schicken. Wenn der Gegenüber ein iCloud-Konto hat, das mit einer Kalender-App verknüpft ist, bekommt der Eingeladene sofort eine Push-Meldung auf das iOS-Device und kann den Termin annehmen – sehr praktisch.

Was Calendars 5 sonst noch zu bieten hat? Unter anderem eine einfache Verwaltung von wiederkehrenden Terminen oder verschiedene Ansichten für Wochen oder Monate, damit man alle Einträge im Kalender immer überblicken kann.

Am Ende stellt sich natürlich die Frage: Calendars 5 oder doch lieber eine andere Kalender-App? Funktional und qualitativ bewegen sich miCal, Fantastical und Pocket Informant sicherlich auf einer Höhe. Letztlich würde ich es vom persönlichen Geschmack abhängig machen: Mit welcher Benutzeroberfläche kommt man am besten zurecht, welches Design findet man am schönsten? Dank der Gratis-Aktion kann man das bei Calendars 5 ja sehr leicht selbst herausfinden.

Der Artikel Calendars 5: 5,99 Euro teure Kalender-App wird heute verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Glass jetzt offiziell im Handel

google-glasses-lead

In den USA ist es jetzt endlich soweit: Google hat seine neueste Erfindung “Google Glass” für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Laut Firmenblog soll nun jeder Interessent in den Genuss der Datenbrille kommen. Wer 1500 US-Dollar (vor Steuern) übrig hat, kann sich die Brille nun ohne weiteres in einem Google Store unter den Nagel reißen und sofort damit starten. Die Akzeptanz der Brille ist noch nicht so groß, dass sie in der Öffentlichkeit gerne gesehen ist und man sogar in manchen Bereichen mit einer Strafe rechnen muss.

Preis bewusst hoch
Google hat den Preis der Brille angeblich bewusst nicht gesenkt, da man verhindern möchte, dass die Brille zu schnell auf den Markt kommt und zu schnell viele Fehler anfallen. Mit einer kleineren Testgruppe ist es deutlich einfacher, eventuelle Fehler zu erkennen und diese dann auch schnell zu beheben. Somit kann man diesen Startschuss nicht als offiziellen Verkaufsstart ansehen, sondern eher als groß angelegten Beta-Test, den Google nun mit seinen Kunden betreibt.

Wer würde sich solch ein Teil kaufen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intel: Nächste Prozessorarchitektur kommt zum Weihnachtsgeschäft

Die nächste Intel-Prozessorarchitektur (Codename "Broadwell") soll zum Beginn des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts auf den Markt kommen. Das gab Intel-Chef Brian Krzanic laut der Nachrichtenagentur Reuters auf einer Messe in Kalifornien bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple setzt beim Display auf LG Display, Japan Display und Innolux

Wöchentlich rücken wir ein Stückchen näher in Richtung iPhone 6 Präsentation. Da wir diese Allerdings erst Ende August bzw. Anfang September erwarten, liegen noch ein paar Wochen vor uns, in denen viele Gerüchte und Komponenten rund um das iPhone 6 auftauchen werden.

iphone_air_konzept_becket

In den letzten Wochen sind uns bereits viele Gerüchte rund um die achte iPhone Generation begegnet und dies wird sich in den kommenden Wochen fortsetzen. Bisher deutet vieles daraufhin, dass Apple das iPhone 6 mit zwei neuen Displaygrößen vorstellen wird. Neben einem 4,7“ Modell wird ein 5,5“ Modell gehandelt.

Aus Asien ist derzeit zu vernehmen, dass Apple bereits mit LG Display und Japan Display eine Kooperation für das iPhone Display schließen konnte. Da drei Zulieferer besser als zwei Zulieferer sind, hat Apple nun einen weiteren Partner mit ins Boot genommen. Um den dritten Startplatz zu besetzen, war Apple laut GforGames mit Samsung, Sharp und Innolux in Gesprächen. Schlussendlich hat Innolux den Zuschlag erhalten haben.

Innolux blickt auf reichlich Erfahrung. So ist das Unternehmen einer der größten Hersteller für TFT-LCD Displays. Innolux versorgt  unterschiedliche Hersteller rund um den Globus mit Displays für TVs, Monitore, Notebooks und mobile Geräte. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone Air Konzept, welches vor einigen Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Designchef Jony Ive trifft sich angeblich mit Basketballstar Kobe Bryant

Apple-Designchef Jony Ive trifft sich angeblich mit Basketballstar Kobe Bryant

US-Topsportler waren bislang vor allem bei Samsung unter Vertrag. Ein bekannter Los-Angeles-Lakers-Spieler wurde nun aber auf dem Apple-Campus gesehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Ferngesteuerte Kakerlake

iGadget-Tipp: Ferngesteuerte Kakerlake ab 13.45 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Diese Kakerlake ist per iPhone-App steuerbar.

Nicht günstig, aber manche Reaktionen sind sicher unbezahlbar! ;-)

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Asphaleia – der Tweak für mehr Privatsphäre

Asphaleia

Wer kennt das nicht? Eine Party, man wird gebeten, dass iPhone mal kurz aus der Hand zu geben, damit Jemand sich nur die Bilder von der letzten Party ansehen kann und schon werden die privaten Nachrichten gelesen. Da hat auch der Code nicht viel genützt, doch genau da kommt Asphaleia ins Spiel, mit diesem Tweak kann man einzelne Apps verschlüssen und somit dafür sorgen, dass die Freunde mit dem Handy auch nur das tun können, was sie versprochen haben.

Man kann einzeln auswählen, welche Apps verschlüsselt werden und Einstellen, auf welche Art. Dabei ist es für Besitzer des iPhone 5S natürlich möglich, den Finger aufzulegen, ob die Apps zu entsperren.

Asphaleia

Das Design des Entsperrbildschirms ist wirklich schick gemacht und passt sich perfekt in das Bild von iOS 7 ein.

Asphaleia

Auch die Multitasking-Ansicht ist geschützt, wie ihr auf meinem Screenshot sieht, werden die Apps auch dort blind, so dass auch dadurch kein Ausspionieren möglich wird.

Asphaleia

Besonders ist außerdem, dass es Möglich ist, den Tweak automatisch zu deaktivieren, wenn man sich im eigenen Heimnetzwerk befindet.

1,99$ verlangt A3tweaks, bei BigBoss, für das gewisse Extra an Privatsphäre und das sollten die eigenen Geheimnisse Jedem wert sein. Klare Kaufempfehlung von mir!

Bilder: Screenshots des Tweaks

Der Beitrag Asphaleia – der Tweak für mehr Privatsphäre erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Samsung und Apple verhandeln über Ende des Patentkriegs

Apple und Samsung

Vertreter der beiden Unternehmen haben sich angeblich zusammengesetzt, um ihre Patentauseinandersetzungen beizulegen. Ein Anlass dafür soll die jüngste US-Gerichtsentscheidung sein, Apple habe ein Samsung-Schutzrecht verletzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche Geräte werden iOS 8 unterstützen?

Im Vergleich zur Android-Konkurrenz bietet Apple für seine iOS-Geräte sehr langen Softwaresupport. Das iPhone 4 ist mit seinen fast vier Jahren auf demselben Softwarestand wie das aktuelle iPhone 5s. Abstriche wegen betagter Hardware – oder wegen produktpolitischer Entscheidungen – müssen lediglich bei einigen Funktionen, wie Siri, Panoramabildern oder...

Welche Geräte werden iOS 8 unterstützen?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Smartphones im Kino erlaubt

Die Audioerkennungs-App Shazam kann nun auch Trailer von Kinofilmen erkennen. So soll sie als "Second Screen" für Lichtspielhausbesucher dienen. Eine große US-Kinokette macht mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA Star Kobe Bryant wurde auf dem Apple-Campus gesichtet

Kobe Bryant, der Basketball-Star der Los Angeles Lakers, war gemeinsam mit seiner Frau Vanessa bei Apple zu Besuch. Ein Tippgeber der Kollegen von 9to5mac konnte dies auf einem Foto festhalten, das die beiden auf dem Apple-Campus in Cupertino zeigt.

Kobe Bryant

Der anonyme Insider gab des Weiteren bekannt, dass sich Kobe Bryant mit Apples Designchef Jony Ive traf, um mit ihm über zukünftige neue Produkte des IT-Konzerns aus Cupertino zu reden. Womöglich steht dabei besonders die iWatch und deren verschiedene Sportfeatures im Fokus. Kobe Bryant könnte als erfolgreicher Sportler wohl ein wichtiger Teil der Entwicklung und Beurteilung der Funktionen der iWatch und der App Healthbook sein. Zudem wird Bryant seit vielen Jahren vom US-amerikanischen Sportartikelhersteller Nike gesponsert. Bekanntlich kooperierte auch Apple bereits beim iPod mit Nike, sodass eine mögliche Verbindung bestehen würde.

Bryant ist bereits die Werbefigur von anderen Technologiefirmen

Obwohl einige Verbindungen zwischen Kobe Bryant und Apple bestehen, deuten auch einige übrige Werbekooperationen des NBA-Stars darauf hin, dass in Zukunft keine enge Zusammenarbeit mit Apple vorangetrieben werden könnte. So ist Kobe Bryant ebenso als Werbeträger von Lenovo und Samsung aktiv. Allerdings ist es hierbei nicht bekannt, wie lange die Werbeverträge laufen. Vor seinem Deal mit Nike trug Kobe Bryant nämlich bereits Schuhe von Adidas. Als sonderlich markentreu ist Kobe Bryant demnach nicht zu bezeichnen.

Weder die Los Angeles Lakers noch Kobe Bryant äußerten sich bis dato zum Besuch bei Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Asva The Monkey HD

✭ ✭ ✭ Geschichte ✭ ✭ ✭
Vor langer Zeit gab es einen geheimen Ort tief im Wald versteckt. Dort lebte ein friedlicher Stamm von Affen. ASVA war ein fauler kleiner Affe. Eines Tages sah er einen magischen Licht, und wenn er sie zu berühren versuchte, stürzte er in eine dunkle Portal. Jetzt ist er in den unbekannten, geheimnisvollen Welten gefangen. Und der einzige Weg, um wieder Zuhause ist, um das Puzzle innerhalb dieser Welten zu lösen. Jetzt sind Sie dran zu helfen ASVA wieder nach Hause. Das Spiel ist, haben Sie, um die Rätsel zu lösen, um ASVA wieder nach Hause zu helfen.

✭ ✭ ✭ Eigenschaften ✭ ✭ ✭
- Für iPhone 5 optimiert.
- Kiip aktiviert! Gewinnen Sie echte Belohnung Preise für Ihre Leistungen (derzeit nur in den USA, Großbritannien, Kanada, Mexiko, Kolumbien, Taiwan, Japan, Neuseeland, Australien, Brasilien nur.)
- Einfache Bedienung mit einer einer Fingerbewegung.
- Einfache Regeln zu holen, aber schwer zu legen.
- Über 90 Levels voller Rätsel in 6 magischen Welten zu vervollständigen.
- Mehr als 900 Ebenen der unaufhaltsame Rätsel in Endless und Survival-Modus für Non-Stop-Herausforderungen.
- Magical Elemente, um Ihnen zu helfen.
- Entspannende Hintergrundmusik Mix mit traditionellen kambodschanischen Musikinstrumente.
- Teile und vergleichen Sie Ihr Ergebnis mit Ihren Freunden auf Facebook.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nennt Details zur 4K-Unterstützung in OS X 10.9.3

Apple nennt Details zur 4K-Unterstützung in OS X 10.9.3

In einem Hilfsdokument schreibt der Mac-Hersteller, welche Bildschirme aktuell unterstützt werden – und was geht und was nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auktion: Bunte Apple-Logos des Campus können ersteigert werden

Von 1977 bis 1997 prangte das bunte Apple-Logo auf dem Campus in Cupertino. Nach der Rückkehr von Steve Jobs wurde das Regenbogen-Logo aber schließlich durch eine einfarbige Variante ersetzt. Die beiden alten Logos an den Eingängen zum Campus wurden daraufhin abgebaut und einem langjährigen Apple-Mitarbeiter gegeben. Kommenden Monat sollen nun die beiden Logos in New York an neue Besitzer vers ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mTan im Visier: BKA warnt vor mobilem Online-Banking

banking-thumbHand in Hand warnen deutsche Verbraucherschützer und das Bundeskriminalamt derzeit vor Angriffen auf die beim mobilen Online Banking eingesetzten mTANs. Manipulierte Handy-Apps, dies berichtet der Spiegel in seiner aktuellen Ausgabe und beruft sich auf Angaben der Sicherheitsfirma Kaspersky, seinen inzwischen in der Lage, die von den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cinery: Die feine Kino-App jetzt noch besser

Ihr geht gern ins Kino, aber Euch fehlt der Überblick? Die App Cinery, schon ein paar Tage am Markt und gerade aktualisiert, hilft. 

Einerseits gibt es die laut Cinery-Entwickler fünf besten Filme, die aktuell laufen, in der Übersicht. Andererseits findet Ihr alle Streifen mit Infos und Trailern gelistet, auch speziell in Eurer Nähe. Version 1.1 erlaubt es nun, die Kinos, die Ihr am häufigsten besucht, zu einer Liste mit Favoriten hinzuzufügen. So habt Ihr immer schnellen Zugriff darauf. 

Cinery Screen1

Auch Filme, die Ihr gerne sehen wollt, können gespeichert werden. Dabei zeigt Euch Cinery dann die gesicherten Inhalte an prominenterer Stelle an und ermöglicht somit ein schnelleres Nutzen der Funktionen.  Für zukünftige Updates haben die Entwickler auch weitere tolle Funktionen geplant. So sollt Ihr bald schon die Kinotickets direkt via iPhone kaufen und Plätze reservieren  können. Wenn Ihr die App noch nicht kennt, solltet Ihr sie Euch einmal ansehen.  

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interview: "Es gibt kein Grundrecht auf Jailbreaks für iPhones"

Es gibt kein Grundrecht auf Jailbreaks für iPhones"

Der bekannte deutsche Sicherheitsexperte Stefan Esser hat laut eigenen Angaben einen Kernel-Bug in iOS 7.1.1 entdeckt, der sich für einen Jailbreak eignet. Frei veröffentlichen will er ihn aber nicht – warum, sagt er im Gespräch mit Mac & i.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (19. Mai)

Auch am heutigen Montag, 19. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Percepto Percepto
(185)
1,79 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Asva The Monkey HD Asva The Monkey HD
(28)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Dream Flight Dream Flight
(5)
1,79 € Gratis (uni, 45 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
(11)
2,69 € Gratis (iPhone, 305 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe HD (Full)
(113)
4,49 € Gratis (iPad, 335 MB)
X Invasion 2: Extreme Combat
(1209)
2,69 € Gratis (iPhone, 166 MB)
Word Ring Word Ring
(1436)
2,69 € Gratis (uni, 23 MB)
Chopper Mike Chopper Mike
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 27 MB)
Hack RUN Hack RUN
(790)
1,79 € Gratis (uni, 3.6 MB)
Galactic Phantasy Prelude Galactic Phantasy Prelude
(67)
0,89 € Gratis (uni, 255 MB)
Aliens versus Humans Aliens versus Humans
(52)
2,69 € 1,79 € (uni, 22 MB)
Zombie Fish Tank Zombie Fish Tank
(7)
0,89 € Gratis (uni, 218 MB)
Run In Crowd Run In Crowd
(180)
0,89 € Gratis (uni, 7.7 MB)
Börsenspiel Börsenspiel
(82)
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)
Mimpi Mimpi
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 146 MB)
Evil In Trouble Evil In Trouble
(7)
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)
Feast or Famine Feast or Famine
(28)
0,89 € Gratis (uni, 102 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(1112)
5,99 € 3,59 € (uni, 22 MB)
Monorace Monorace
(15)
1,79 € Gratis (iPhone, 16 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Montag, 19. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

Paster by LKMAKE Paster by LKMAKE
(5)
0,89 € Gratis (iPhone, 0.8 MB)
Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan) Weple Diary (Goal, Habit, To-Do, Plan)
(18)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 29 MB)
Weple Today – Time Management, Task Tracking, To-Do, Pomodoros Weple Today – Time Management, Task Tracking, To-Do, Pomodoros
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPhone, 7.1 MB)
File Hub (Powerful & Intuitive File Manager) File Hub (Powerful & Intuitive File Manager)
(576)
1,79 € 0,99 € (uni, 52 MB)
Path Eingabe Path Eingabe
(8)
2,69 € Gratis (iPad, 11 MB)
Advanced English Dictionary & Thesaurus (Universal) Advanced English Dictionary & Thesaurus (Universal)
(12)
4,49 € 2,69 € (uni, 39 MB)
InstaMail Fotos und Videos - Multi-Anhang-Manager InstaMail Fotos und Videos - Multi-Anhang-Manager
(404)
1,79 € Gratis (uni, 9.4 MB)

Gesundheit/Sport

Geocaching Geocaching
(4533)
11,99 € 8,99 € (iPhone, 19 MB)

Foto/Video

Instaflash Instaflash
(311)
1,79 € Gratis (uni, 13 MB)
tadaa 3D tadaa 3D
(123)
1,79 € Gratis (iPhone, 18 MB)
ShapeThat ShapeThat
(12)
0,89 € Gratis (iPhone, 42 MB)

Musik

SessionBand Piano - Volume 1 SessionBand Piano - Volume 1
(13)
5,99 € 0,89 € (uni, 339 MB)
SessionBand Jazz - Volume 2 SessionBand Jazz - Volume 2
(5)
7,99 € 0,89 € (uni, 592 MB)
SessionBand Jazz - Volume 1 SessionBand Jazz - Volume 1
(23)
7,99 € 0,89 € (uni, 620 MB)

Kinder

DRAWNIMAL DRAWNIMAL
(66)
2,99 € 1,99 € (uni, 30 MB)
Prinzessin Lillifee: Erstes Englisch (Lernerfolg Vorschule)
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 104 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman Absolution ab sofort für den Mac erhältlich

Vor knapp einem Monat erreichte Hitman Go den iOS AppStore und sorgte für eine gelungene Überraschung. Die etwas andere Grafik im Stil eines Brettspiels überzeugte die Spieler. Nun ist der Spieltitel Hitman Absolution auch im Mac AppStore als 20 GB großer Download für 26 Euro ohne zusätzliche In-App-Käufe verfügbar.

Der Square Enix-Titel “Hitman Absolution” erstrahlt in einer tollen 3D Grafik, die allerdings auch die entsprechende Hardware voraussetzt. So benötigt ihr mindestens einen 2 GHz starken Prozessor mit 4GB RAM. Desweiteren sollte sich der Grafikkartenspeicher mindestens 512MB inne haben. Insgesamt werden auch einige Grafikkarten wie etwa die aus der Intel GMA-Serie oder ATI und NVIDIA-Erzeugnisse ausgeschlossen. Dazu findet ihr allerdings mehr in der Mac AppStore Beschreibung. Bevor ihr also mit dem Download beginnt, solltet ihr abchecken ob euer Mac überhaupt in der Lage ist Hitman Absolution ohne Ruckler und dergleichen wiederzugeben. Bedenkt bitte auch, dass ihr noch mindestens 24 GB freien Speicher übrig habt.

AppStore Auszug

• Werde Agent 47, ein geklonter Killer mit Kraft, Ausdauer und Intelligenz außerhalb normaler menschlicher Grenzen.

• Verwandele gewöhnliche Gegenstände wie Ziegel und Bücher in tödliche Instrumente – alles geht, wenn du deine Mordmethoden wählst.

• Arbeite als lautloser Mörder, indem du durch Gefahren schleichst und deine Aufträge verdeckt ausführst.

• Verstecke dich öffentlich mit Hilfe vieler verschiedener Verkleidungen, vom Gefangenenwärter bis zum demütigen Türsteher.

• Suche und erkunde Umweltgefahren wie fehlerhafte Maschinen, Stürze aus tödlichen Höhen und sogar unsicher aufgehängte Disco-Kugeln, um kreative Exekutionen zu erfinden.

Video zum Spiel

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ShareCal

ShareCal macht das Senden Ihrer Kalendereinträge mit anderen ganz einfach, nur Ihre Telefone zusammen stoßen oder das Senden eine E-Mail senden! Wählen Sie einfach, welche Ereignisse Sie senden möchten, wählen wie Sie die Veranstaltung freigeben möchten und du bist fertig! ShareCal funktioniert auf allen iOS 5 + Geräten. Alles was benötigt wird ist ein Internetanschluss (WiFi / Cellular).

  • Ereignisse mit Kollegen, Familie, Freunde, etc teilen
  • ShareCal verwendet Ereignisse aus Ihrem Kalender
  • ShareCal sichert Ereignisse in Ihrem realen Kalender
  • ShareCal ist extrem einfach zu bedienen.
  • Teilen Ereignisse von Angesicht zu Angesicht.
  • Teilen Ereignisse aus der Ferne.
  • Teilen mehrerer Ereignisse gleichzeitig

ShareCal ist die einfachste Ereignis-Sharing-App im iTunes App Store.

Download @
App Store
Entwickler: Daniel Amitay
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (19. Mai)

Am heutigen Montag, 19. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Tropico 3: Gold Edition
(94)
13,99 € 5,49 € (3950 MB)
Tropico 4: Gold Edition
(49)
30,99 € 14,99 € (5491 MB)
Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € Gratis (305 MB)
Real Boxing™ Real Boxing™
(8)
5,99 € 0,89 € (764 MB)
Moorhuhn Moorhuhn
(56)
1,79 € 0,89 € (9.2 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (38 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(86)
26,99 € 17,99 € (15885 MB)
Cargo Commander Cargo Commander
(5)
6,99 € 0,89 € (83 MB)

Produktivität

Voila: Screen recorder and screen capture tool
(65)
26,99 € 17,99 € (14 MB)
MenuPop MenuPop
(25)
4,49 € 0,89 € (0.5 MB)
iThoughtsX iThoughtsX
(12)
54,99 € 42,99 € (24 MB)
DCommander DCommander
(12)
14,49 € 10,99 € (4.1 MB)
OffBlock OffBlock
(48)
7,99 € 6,99 € (3.6 MB)

Musik

Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)
Stereo Stereo
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (0.5 MB)

Foto/Video

Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 15,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(22)
21,99 € 17,99 € (23 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak auf iOS 7.1.1 möglich

Aktuelle Fotos und Videos von winocm und i0n1c zeigen, dass ein Jailbreak unter iOS 7.1.1 gelungen ist.   In Prinzip ist es meist nur eine Frage der Zeit bis das Katz und Maus Spiel zwischen Apple und Hackern wieder ein neues Etappenziel erreicht. Mit der Veröffentlichung von neuer Software beginnen die Hacker nach Sicherheitslücken zu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook arbeitet an Snapchat-Alternative

Erst vergangene Woche hat Facebook neben der Kamera-App die wenig populäre Poke-App aus dem App Store genommen. Der zu Snapchat ähnliche Dienst wurde bereits im Jahre 2012 veröffentlicht, bis dato allerdings nur wenig genutzt, weshalb Facebook sich womöglich dazu entschlossen hat, die App nicht mehr anbieten zu wollen. Doch wie die...

Facebook arbeitet an Snapchat-Alternative
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vatertag: Apple hat den Online Store geschmückt

Nachdem wir den Muttertag am 11. Mai erfolgreich hinter uns gebracht haben, hat Apple mittlerweile seinen Online Store für das nächste Ereignis geschmückt. Der Vatertag steht am 29. Mai (Christi Himmelfahrt) an und auch diesem Tag möchte Apple mit seinen Online Store gerecht werden. Neben verschiedenen Produkten, die Apple in den Fokus gerückt hat, nennt der Hersteller aus Cupertino auch die Bestellfristen, bis wann ein Produkt bestellt werden muss, damit dieses pünktlich zum Vatertag geliefert wird.

vatertag2014_apple_online_store

Genau wie zu Muttertag rück Apple auch zum Vatertag das iPad in den Mittelpunkt. Das iPad Air wurde prominent im Apple Online Store platziert und das Motto lautet „Ein Geschenk zum Vatertag, das Papa jeden Tag öffnen wird.“. Weiter heißt es „Schenk ihm ein iPad Air oder ein iPad mini mit Retina Display.“.

Der Versand der iPads erfolgt kostenlos, alle Modelle sind auf Lager und jedem iPad kann eine kostenlose Gravur hinzugefügt werden. Natürlich steht euch auch die 0 Prozent Finanzierung über den Apple Online Store zur Verfügung.

Hinsichtlich der Bestellfristen informiert Apple wie folgt: Das MacBook Air, MacBook Pro und den iMac (jeweils Standard-Modell) müsst ihr bis zum 22. Mai bestellen, iPhone 5S, iPhone 5C, iPhone 4S, iPad Air, iPad 4, iPad mini mit Retina Display, iPad mini und AppleTV müsst ihr bis zum 23. Mai bestellen, damit dieses pünktlich bis zum Vatertag geliefert wird.

Neben den iPads bewirbt Apple weitere „Tolle Geschenke für Papa“ und listet Zubehörartikel. Unter anderem findet ihr AppleTV, Bose Lautsprecher, verschiedene Fitness-Armbänder, die GoPro Hero3 Kamera, Kopfhörer, den SkyPro Golf Schwungtrainer und vieles mehr.

Hier geht es in den Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Orange senkt Standardtarife für die Mobiltelefon-Nutzung im Ausland

Mit neuen Preisen will Orange künftig die günstigsten Einheitstarife für Telefongespräche und SMS im Ausland bieten. Mit neuen Optionen gelten für Europa und weltweit die gleichen Einheitstarife wie in der Schweiz.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak für iOS 7.1.1 auf iPhone 5c realisiert

iOS 7.1.1 jailbroken auf iPhone 5c

Der deutsche Hacker i0n1c hat auf Twitter Belege für einen funktionierenden Jailbreak unter iOS 7.1.1 gepostet. Zu sehen ist ein Foto eines iPhone 5c, auf dem Cydia läuft. In der Erläuterung von Stefan Esser heißt es, dass er den Jailbreak nicht über eine Kette von mehreren Sicherheitslöchern realisieren musste, sondern ein einziger kleiner Kernel-Bug ausgereicht habe, das iPhone 5c unter iOS 7.1.1 mit einem Jailbreak zu versehen. Freilich gibt es (...). Weiterlesen!

The post Jailbreak für iOS 7.1.1 auf iPhone 5c realisiert appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WHD Soundwaver+: Bluetooth-Lautsprecher spielt Musik auf jeder Oberfläche ab

Mit dem WHD Soundwaver+ haben wir einen etwas anderen Bluetooth-Lautsprecher im Test.

WHD Soundwaver Plus

Anfang Januar hatten wir euch den WHD Soundwaver vorgestellt, jetzt gibt es mit dem WHD Soundwaver+ (Amazon-Link) einen Nachfolger mit verbesserter Technik und weiteren Raffinessen. Die Besonderheit ist natürlich auch hier gegeben: Der Sound wird nämlich erst dann hörbar, wenn der Lautsprecher auf einen Klangkörper gestellt wird. Eine Steinplatte, ein Schrank, ein Fenster oder vieles weitere kann verwendet werden, insofern die Fläche einigermaßen glatt und waagerecht ist. Die Qualität des Sounds hängt dabei immer von der gewählten Oberfläche ab.

Der Soundwaver+ ist im Gegensatz zum Vorgänger nicht mehr rund sondern eckig. Außerdem ist er etwas größer und schwerer geworden, um so qualitativ hochwertigere Musik abzuspielen. Mit einem Gewicht von 420 Gramm ist der Lautsprecher sicher kein Leichtgewicht, dieses wird aber benötigt, damit der Soundwaver+ seine Musik übertragen kann. Über den 1400 mAh starken Akku kann der Speaker auch unterwegs genutzt werden.

Weiterhin gibt es ab sofort eine beleuchtete Touch-Oberfläche, auch das Annehmen von Anrufen ist in dieser Version möglich. Weiterhin könnt ihr die Musik natürlich per Bluetooth streamen, optional ist auch das Anschließen von weiteren Geräten per mitgelieferten Klinken-Kabel möglich.

Wer das komplette Potential des Soundwaver+ ausschöpfen möchte, verwendet ihn mit einem Standfuß inklusive Saugnapf. Dann wird der Lautsprecher nämlich auf die Oberfläche gepresst und liefert einen noch besseren Sound. Der Standfuß muss allerdings separat gekauft werden und kostet 8,40 Euro (Amazon-Link) extra.

Unser Fazit: Insgesamt sind wir auch mit dem Soundwaver+ zufrieden, wobei klar sein sollte, dass der Lautsprecher nicht mit einem herkömmlichen zu vergleichen ist. Mit einem Preis von 92,99 Euro (Amazon-Link) ist der Soundwaver+ recht teuer – unserer Meinung nach etwas zu teuer. Dennoch bleibt der etwas andere Lautsprecher eine Besonderheit – wer sich für solche Gadgets interessiert, scheut meistens den etwas hören Preis nicht. Wer lieber “normale” Bluetoot-Lautsprecher vorzieht, sollte unsere Suchfunktion genau mit diesem Stichwort füttern.

WHD Soundwaver+ im Video:


(YouTube-Link)

Der Artikel WHD Soundwaver+: Bluetooth-Lautsprecher spielt Musik auf jeder Oberfläche ab erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 19.5.14

Produktivität

Dienstprogramme

Free Download Manager Free Download Manager
Preis: 4,49 €

Foto & Video

Clones Clones
Preis: 0,89 €
PencilPicture PencilPicture
Preis: 0,89 €

Bildung

CaptureBoardPro CaptureBoardPro
Preis: 0,89 €
Combine math HD Combine math HD
Preis: 0,89 €

Referenz

SoleDjVu SoleDjVu
Preis: Kostenlos

Bücher

wpid-wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-05-19um11.49.53-2014-05-19-13-00-2014-05-19-13-00-2014-05-19-13-00.jpg

Essen und Trinken

iCuoco - Ricette di Cucina iCuoco - Ricette di Cucina
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Musik

Classical Music Videos Classical Music Videos
Preis: 0,89 €
60s Music Radio 60s Music Radio
Preis: 0,89 €

Unterhaltung

Spiele

Bouncy! Trampoline Bouncy! Trampoline
Preis: Kostenlos
Polarity Game Polarity Game
Preis: Kostenlos
X Invasion 2: Extreme Combat
Preis: Kostenlos
Dream Flight Dream Flight
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Music Pads: Vom Stubenhocker zum DJ

musicPads_apfellike

Music Pads heißt die neuste Kreation des jungen Musikinformatikstudenten M. Pankraz, der mit seiner Applikation krasse Beats und gute Laune auf jedes iPhone und iPad zaubert. Heute zeigen wir euch, was der Taschen-DJ und AppStore-Neuling so alles kann.

Oberfläche

Wie im Video schon zu sehen ist besteht die Oberfläche aus zwölf einfachen quadratischen DrumPads, welche sich nach belieben konfigurieren lassen. Nicht allein der Sound für das jeweilige Pad kann “programmiert” werden, sondern der User kann für jedes Quadrat aus sieben verschiedenen Farben wählen.

Alle Einstellungen sind ersichtlich und die Benutzung der Pads funktioniert sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone problemlos. Die Größe der DrumPads ist optimal gewählt sodass man ohne verknotete Finger die Applikation nach der Benutzung wieder beenden kann.

Sounds

Music Pads stellt dem User völlige Nutzungsfreiheit dar. Jedes DrumPad kann individualisiert werden. Dabei kann der Nutzer aus bereits vorgegebenen Presets (also Pad-Einstellungen) wählen oder selbst seine eigene Oberfläche kreieren und abspeichern. Dazu kommt dass jeder einzelne Sound mittels zweier mathematischer Zeichen (Plus und Minus) individuell auf die gewünschte Tonhöhe angepasst werden kann.

Momentan kann hauptsächlich über eine Dubstep- oder Technodatenbank verfügt werden. Die Entwickler kündigten aber an, durch neue Updates auch neue Sound-Pakete in die App zu integrieren. Laut Insiderinformationen soll nämlich innerhalb kürzester Zeit ein HipHop-Update folgen.

Hinzu kommt die wirklich geniale Soundqualität, welche für eine derlei Applikation absolut authentisch ist. Daher sei es auch keine Seltenheit, dass die Applikation im Studio für Aufnahmen oder ähnliches verwendet wurde.

Benutzung

Die Benutzung von Music Pads ist wirklich sehr einfach und schlicht. Passend zum Release der App im AppStore haben die Entwickler ein YouTube-Tutorial hochgeladen und zeigen dort den vollen Umfang der Applikation.

Aber auch der Spaßfaktor bleibt bei der App nicht aus. Vor allem bei Benutzung im Team oder mit Freunden kann die Applikation unheimlich Spaß machen weil die verrücktesten und tollsten Kombinationen entstehen.

Das ist genau das was mit Music Pads erreichen werden soll: eine intuitive Oberfläche zu gestalten wo unterwegs und mit Freunden Musik gemacht werden kann.

Music Pads funktioniert darüber hinaus hervorragend mit Multitouch und mit ein wenig Übung schafft jeder ein paar coole Moves.

Fazit

Music Pads Music Pads
Preis: Kostenlos

Music Pads ist meiner Meinung nach eine absolut gelungene Applikation, welche durch ihre Einfachheit die simple Bedienung hervorsticht. Sie ist ein gelungener Kompromiss zwischen intuitiver Benutzer und professioneller Drum-Music.

Der Benutzer kann innerhalb kürzester Zeit auf spielerische Art und Weise einen eigenen Beat “zusammenhämmern” oder mit seinen Freunden ein kleines Konzert starten.

Neben allen Vorteilen ist die Applikation darüber hinaus auch noch kostenlos und bietet dafür ein saftiges musikalisches Konzept. Meiner Meinung nach ein echter Insider sowohl für un- als auch -begabte Musiker und ein absoluter Downloadtipp.

Im Folgenden ist das zugehörige Tutorial zu Music Pads verlinkt. Gerne dürft ihr auch die Facebook-Seite oder den YouTube-Channel des Entwicklers besuchen.

Probiert es aus und schreibt eure Erfahrungen in die Kommentare. Was haltet Ihr davon? Top oder Flop? Eure Meinung interessiert!

Der Beitrag Music Pads: Vom Stubenhocker zum DJ erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intaglio erhält 64-Bit- und Retina-Unterstützung

Purgatory Design hat die Vektorzeichensoftware Intaglio in der Version 3.5 angekündigt. Wichtigste Neuerungen: Unterstützung für den 64-Bit-Betrieb und das Retina-Display des MacBook Pro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erreicht Klage wegen iMessage Problemen bei Systemwechsel

Erst vor kurzem sah sich Apple wegen anhaltender Probleme bei ehemaligen iMessage-Nutzern heftiger Kritik ausgesetzt, da diese bei einem Wechsel auf Android-Smartphones keine SMS mehr von iPhone-Nutzern empfangen können. Nun wurde deswegen in den USA Klage gegen den kalifornischen Konzern eingereicht. Immer häufiger stellten ehemalige iPhone-Nutzer fest, dass sie nach einem Wechsel zu einem neuen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1: Apples System-Restriktionen erneut gebrochen

jailtineAuch auf Apples aktuellem iPhone-Betriebssystem, dem am 22. April zum Download freigegebenen iOS 7.1.1, ist die Durchführung eines Jailbreaks und damit der Vollzugriff auf das Betriebsystem und die Installation inoffizieller Anwendungen möglich. Dies berichtet der Security-Experte Stefan Esser und beschreibt die Verwundbarkeit der aktuellen iOS-Version im Rahmen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne iWatch: Und, ist Apple verschwunden?

Analyst und Director der Global Equities Research Trip Chowdhry hat am 20. März 2014 eine gewagte Prognose publik gemacht:

[Apple] hat nur noch 60 Tage, um etwas zu veröffentlichen, oder sie werden [vom Markt] verschwinden. Es wird Jahre dauern bis Apple`s 130 Milliarden Dollar Barvermögen aufgebraucht ist, aber es wird [trotz Vermögen] ein irrelevantes Unternehmen werden [...], wenn sie nicht mit einer iWatch aufschlagen.

Heute ist das Ultimatum abgelaufen. Von einer iWatch fehlt bislang jede Spur. Den Aussagen von Chowdhry zufolge, müsste der kalifornische Konzern jetzt schon längst nicht mehr von sich Reden machen. Doch die Marke Apple pflegt noch immer ein marktdominantes Dasein.

 Ohne iWatch: Und, ist Apple verschwunden?

Chowdhry steht mit dieser Art an Aussagen nicht alleine. Zunehmend machen Analysten mit überspitzten, gar utopischen Prognosen Presse. Wir haben uns im März die Berichterstattung um den vorhergesagten Apple-Absturz verkniffen, möchten den Fauxpas jetzt aber zum Anlass nehmen, um euch mit auf eine Reise durch die Vergangenheit nehmen. Im Folgenden findet ihr die wohl größten Fehlprognosen aus der IT-Branche, die aus heutiger Sicht mehr als unverständlich sind.

Kuriose Fehlprognosen aus der IT-Geschichte.

“[Das] Telefon hat zu viele Schwächen, als dass man es ernsthaft für die Kommunikation in Erwägung ziehen kann“ – Aus den Kreisen von Western Union aus dem Jahr 1876. Heutzutage sind Smartphones unersetzlich.

“Das Abonnement-Modell für den Kauf von Musik ist gescheitert” – Steve Jobs sah im Dezember 2003 keine rosige Zukunft.

“Das Internet ist nur ein Hype.” – Microsofts Bill Gates zweifelte 1993 noch am Internet. Jetzt geht`s nicht mehr ohne.

“In zwei Jahren wird das Spam-Problem gelöst sein” – Bill Gates war im Jahr 2004 wohl etwas zu optimistisch.

“Apple ist bereits tot” – Das glaubte Nathan Myhrvold, ehemaliger Microsoft CTO, im Jahr 1997. Dazu brauchen wir wohl nichts mehr zu sagen.

“Es gibt keinen Grund, warum jeder einen Computer zu Hause haben sollte” – behauptete Ken Olsen, Gründer von Digital Equipment Corp. im Jahr 1977. Naja, so ganz Unrecht hat Olsen ja nicht einmal, mitunter reicht ja auch ein Tablet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blockupy-Aktionstage: Dieses Mal ist auch Apple dran

Am Donnerstag den 15. Mai starteten in diesem Jahr die Blockupy-Aktionstage. Hierbei handelt es sich um Proteste von Aktivisten die auf Missstände in der ganzen Welt aufmerksam machen wollen. Über einen Zeitraum von 10 Tagen erstrecken sich die Blockupy-Aktionstage. In diesem Jahr rückt wohl auch Apple in den Fokus der Aktivisten. So soll am Freitag gegen 16 Uhr unter anderem eine Protest-Aktion vor dem Frankfurter Apple Store starten

Bild via japanfocus.org

Blockupy Proteste

Über Facebook organisieren sich die Aktivisten und informieren über die jeweils geplanten Proteste. Vor dem Frankfurter Apple Store sollen am Freitagnachmittag Kundgebungen durchgeführt werden. Zudem ist die Rede von sogenannten “Go-ins”. Hierbei handelt es sich um das Stürmen der Läden von Personen in Zivil um den normalen Geschäftsbetrieb zu stören. Blockupy möchte mit den Protesten gegen Apple auf die immer noch angespannte Lage beim taiwanesischen Großfertiger Foxconn aufmerksam machen. Kritisiert wird unter anderem die horrende Gewinnmarge bei den einzelnen Produkten im Verhältnis zu dem stetig fallenden Löhnen der Arbeiter. Die Aktivisten wählten Apple als Wirtschaftsmotor sicher mit Bedacht aus um eine größtmögliche Medien-Aufmerksamkeit zu erregen. Neben Apple lassen auch HP, Nintendo, Dell, Microsoft und Sony bei Foxconn produzieren.

Foxconn sorgte in der letzten Zeit für eine Menge Schlagzeilen. Tim Cook setzte sich in der Vergangenheit, mit Erfolg,  verstärkt für bessere Arbeitsbedingungen bei Foxconn ein. So akzeptiert der Fertiger seit etwas mehr als einem Jahr auch die Bildung von Gewerkschaften. Aufgrund von Massenprotesten hat Foxconn jüngst die Mitarbeiter nach Hause geschickt. Angriffe auf die Fabriken, sowie Brände und Krawalle lassen Gründe zur Sorge um die Gesundheit der Angestellten aufkommen. Für drei Tage sollen die Foxconn-Werke in Vietnam geschlossen bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellt Apple bald 3D-Drucker her?

3d_printed_apple_logo

Ein eigenartiges Gerücht hat uns nun aus den USA erreicht, welches wir natürlich gerne zur Diskussion bringen möchten. Laut neuesten Quellen soll sich bereits Google damit beschäftigt haben ein 3D-Drucker-Projekt an den Start zu bekommen und selbst eines dieser Geräte zu bauen und zu verkaufen. Aus diesem Grund hat man bei Apple angeblich auch den Schritt in diese Richtung gewagt. Laut Angaben soll Apple bereits an solch eine Projekt arbeiten und es könnte in den nächsten Jahren “spruchreif” werden. Doch fragen wir uns wirklich, was Apple mit einem 3D-Drucker vor haben könnte?

Apple stellt kaum Zubehör her
Der 3D-Druckermarkt ist im Moment noch ziemlich überschaubar und es gibt nur wenige Hersteller, die ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bieten können. Natürlich wäre ein Einstieg in diese Branche sehr gut, aber wir glauben nicht, dass Apple in die Zubehör-Sparte expandieren wird. Apple hat immer die Geräte selbst hergestellt und ließ andere Firmen das Zubehör fertigend Wer glauben, dass es auch diesmal so der Fall sein wird und Apple nur eine Abteilung zur Unterstützung der Geräte eingerichtet hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Original “Regenbogen Apple Logo” aus Cupertino wird versteigert

Apple Logo 1976

Das original Apple Logo kennen wohl noch die wenigsten: Es zeigt einen Apfelbaum und einen darunter sitzenden Sir Isaac Newton, designt von Steve Jobs und Ronald Wayne. Zugegeben, das Logo von damals hat wenig gemeinsam, mit dem heutigen Logo. Doch schon ein Jahr später, 1977, kam es zum ersten, richtigen Apfel mit Biss. Zwar noch in Regenbogenfarben, aber schon mit fast der identischen Form wie heute. Das Logo aus 1977 steht jetzt zum Kauf auf einer Auktion bereit.

Anfang Juni wird eine Auktion von Bonhams einen, wahrscheinlich, glücklichen Käufer ermitteln, der das bunte Apple Logo mit nach Hause nehmen darf. Ursprünglich hatte das Logo seinen Sitz im Hauptquartier, Cupertino. Der Preis schätzt man derzeit auf rund 10,000 US-Dollar aufwärts. Ein (deutlich) höherer Preis ist jedoch auch gut möglich, schließlich konnte der rote Mac Pro (ursprünglich auf 40,000 US-Dollar geschätzt) für eine 722,000 Dollar verkauft werden.

“The original Apple logo was designed with a bite in it for scale. Imagine… without the bite, it could have looked like a cherry. Rob was interested in making it instantly identifiable as an apple.”

(via)

Der Beitrag Original “Regenbogen Apple Logo” aus Cupertino wird versteigert erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slingshot: So will Facebook seinen Mitbewerber Snapchat angreifen

Noch in diesem Monat könnte Facebook einen neuen Snapchat-Konkurrenten herausbringen. Das soziale Netzwerk hatte erst kürzlich die App Poke eingestellt, die einen ähnlichen Ansatz hatte wie Snapchat und versendete Bilder nach dem einmaligen Ansehen automatisch löschen konnte. Nun soll unter dem Projektnamen Slingshot der Nachfolger erscheinen. Facebook hatte erst versucht, Snapchat aufzukaufen. Das Angebot lehnten die Macher der besonders bei Jugendlichen so beliebten Chat-App aber dankend ab. Seither soll Facebook an einem selbstentwickelten Konkurrenten arbeiten, schreibt die Financial ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple informiert über 4K-Displays am Mac

Zwar bietet Apple nach wie vor keinen eigenen 4K-Monitor an, die Liste der von Mac Pro und Macbook Pro Retina (Late 2013) voll unterstützten Dritthersteller-Modelle wächst dafür aber stetig. Daher hat Apple ein aktualisiertes Support-Dokument für die Verwendung von 4K-Displays und Ultra HD-TVs an geeigneten Macs veröffentlicht. Standardmäßig bietet der verbaute HDMI-Ausgang hochauflösende Anze ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tap Forms: Schlanke Mac-Datenbank mit iOS-Clients

iconSpätestens seit Filemaker im letzten Jahr die „kleine“ Datenbanklösung Bento vom Markt genommen hat, freut sich die für Mac und iOS verfügbare Anwendung Tap Forms Database über gesteigertes Interesse. Der kanadische Entwickler von Tap Forms hat es sich zum Ziel gesetzt, eine anwenderfreundliche und preislich attraktive Mac-Datenbank zu entwickeln, auf die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 Jailbreak ist erfolgreich gelungen

iOS 7.1.1 Jailbreak
Der deutsche IT-Sicherheitsexperte Stefan Esser berichtet nun von einem ersten Jailbreak der aktuellsten iOS-Version 7.1.1 des Apple-Betriebssystems für mobile Geräte.  Esser gab beim Kurznachrichtendienst Twitter bekannt, dass er ein Apple iPhone 5c jailbreaken konnte. Er beschreibt einen Kernel-Bug, der dies möglich machte. Ein passendes Foto veröffentlichte der Experte ebenso. Hier ist ein entsperrtes iPhone 5c zu erkennen, auf dem die App Cydia ausgeführt wird. Am unteren Bildschirmrand ist des Weiteren die aktuell installierte Version iOS 7.1.1 sichtbar. Fraglich bleibt, ob Stefan Esser diese Methode für einen Jailbreak von iOS 7.1.1 veröffentlichen wird. Apple soll bekanntlich das iPhone 6 im September (...). Weiterlesen!

The post iOS 7.1.1 Jailbreak ist erfolgreich gelungen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Beta von OS X 10.9.4 im Anflug

OS X Mavericks

Gegenüber Mitgliedern seines "AppleSeed"-Programms hat Apple angegeben, dass demnächst mit dem nächsten Betaprojekt zu rechnen sei. Vor OS X 10.10 kommt also mindestens noch eine weitere Mavericks-Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Word Ring

Verbinden Sie den Ring mit der neuesten Innovation in der Wort-Spiele auf iPhone & iPad.

2 Spielmodi

• Classic
Erstellen Sie schnell neue Wörter wie Sie Fortschritte durch Stufen.Die Schwierigkeit wird
grosser mit Ihre Fortschitte.
Ringe und Blöcke aus Buchstaben werden immer schneller fallen.

• Rush
Finden Sie so viele Wörter wie möglich in 2 Minuten. Für jedes Wort das Sie finden werden Sie mehr Zeit gewinnen.

WELTRANGLISTE

Testen Sie Ihre Fähigkeiten gegen die Welt!
Jeder Dictionnary hat mehr als 80 000 Wörter. Es liegt an Ihnen, eine maximale Anzahl von Wörtern zu finden oder mehr Zeit
zunehmen, um komplexe Wörter zu finden.

Scoring-System

Finden Sie Wörter zwischen 3 und 10 Buchstaben.
Vermeiden Sie Wiederholungen, um mehr Punkte zu holen
Verwenden Sie Taktik und memorieren Sie den Ring um längere Wörter zu komponieren

Feature:
• 2 verschiedene und innovative Spiel-Modus
• 3D-Grafik noch nie in einem Wort-Spiel gesehen
• Gamecenter mit Tonnen von Leistungen
• Leaderboard
• Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch und Portugiesisch Wörterbücher

Download @
App Store
Entwickler: Thanh-My DUONG
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Podcasts-App

Apple hat die Podcasts-App für das iOS in der Version 2.1.1 vorgelegt. Zu den Änderungen machte der Hersteller keine Angaben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Verkaufsstart: Apple Store Mitarbeiter müssen auf Urlaub im September verzichten

Apple wird vermutlich im September ein neues iPhone mit einem größeren Display und einer neuen Kamera und vielleicht sogar auch mit einem neuen Design vorstellen. Das iPhone 6 geistert seit geraumer Zeit durch die Gerüchteküche und sorgt für eine Menge Gesprächsstoff. Zuletzt tauchten bereits Dummys als Vorlage für den 3D Drucker auf.

iPhone 6 Verkaufsstart

Aus einer recht glaubhaften Quelle haben wir erfahren, dass die Apple Store Mitarbeiter für den gesamten Monat September eine Urlaubssperre haben. Folglich kann man mit Sicherheit daraus schließen, dass Apple in diesem Monat auch den Verkauf der neusten iPhone Generation startet. Wie wir bereits aus der Vergangenheit wissen, wählte der iPhone Fertiger in den letzten Jahren für die berühmten Keynotes stets den Monat September  aus. Das iPhone 6 könnte zusammen mit der finalen Version von iOS 8 im September an den Start gehen. Für den Verkaufsstart spricht desweiteren auch die Anweisung gegenüber dem Fertiger Pegatron, dass die ersten 4,7 Zoll Modelle im September ausgeliefert werden sollen.

Wie das neue Apple iPhone im Detail aussieht, was es kosten wird und welche Neuerungen konkret mit an Bord sind, ist bisher noch nicht bekannt. Die Gerüchteküche brodelt jedoch fleißig. So geistern seit einiger Zeit schon recht anschauliche Konzepte vom neuen Apple iPhone durch die News-Sphären und die Youtube-Kanäle. Ein ziemlich gelungenes Konzept stellt dieses hier dar.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentleys iPhone Spot: Blick hinter die Kulissen

Bentley hat seinen neuen Werbespot wie berichtet mit iPhone 5S und iPad Air gedreht. Das Equipment hinter dem Video ist besonders spannend.

In dem Behind the scenes wird klar, wieso die Aufnahmen des Spots so professionell geworden sind: Bentley hat Profi-Kamera-Equipment für das iPhone verwendet, um die Qualität der Aufnahmen zu perfektionieren.

beastgrip_1

Darunter befinden sich unter anderem das BeastGrip-Stativ, iPhone-Objektive wie das 37mm-Fischaugenobjektiv von Neever und das schlappe 5.000 US-Dollar teure Stabilisierungsgerüst MoVI M5 für manuelle Aufnahmen. Natürlich war auch einige Post-Production auf dem iPad mit im Spiel, um den Spot so edel erscheinen zu lassen: Apples iMovie wurde für schnelle Schnitte und Edits verwendet.

movim5_1

Perfektioniert wurde der Kurzfilm jedoch in FiLMiC Pro, auch einer unserer Lieblings-Apps, die für die gute Verarbeitung der hohen Bildrate verantwortlich ist. Viel Equipment drumherum also, doch die Bentley-Werbung zeigt trotzdem: Apples Smartphones und Tablets können in den richtigen Händen zu Profi-Kameras avancieren, die viel draufhaben.

Die Video-Apps der Bentley-Crew:

iMovie iMovie
(3262)
4,49 € (uni, 606 MB)
FiLMiC Pro FiLMiC Pro
(100)
4,49 € (uni, 28 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tonangebend: AFilter zaubert schönere Bilder als der Rest

afilterWer gedacht hatte, dass sich der Besuch in der App Store-Kategorie der bildbearbeitenden Applikationen nicht mehr lohnt, darf sich jetzt eines Besseren belehren lassen. Die noch junge App Store-Anwendung AFilter (AppStore-Link) – am 10. Mai debütiert und aktuell kostenlos erhältlich – setzt neue Maßstäbe [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google plant Übernahme von Videospiele-Streaming-Service Twitch

Als wir uns vor wenigen Wochen mit einem Test Elgato Game Capture HD gewidmet haben, sind wir auch ganz kurz auf Twitch eingegangen. Bei Twitch hanndelt es sich um eine Plattform, die Live-Übertragungen verschiedener Ereignisse ermöglicht. Ihr könnt beispielsweise Spiele von der PlayStation oder Xbox live ins Internet streamen und anderen zeigen, wie gut ihr seid.

twitch

Natürlich klappt auch der umgekehrte Fall. Ihr holt euch die zugehörige Twitch-App aus dem App Store und schaut euch Liveübertragungen eurer Lieblingsspiele an. Gleichzeitig könnt ihr mit Spielern chatten, denen ihr folgt. Im App Store heißt es

  • Übertragungen der besten Games, Spieler und Events ansehen
  • Nach Spielen und Kanälen suchen
  • Voll funktionsfähiger Chat, den du auch separat nutzen kannst
  • Benachrichtigungen, wenn die Kanäle, denen du folgst, senden
  • Kompatibel mit AirPlay (läuft im Hintergrund)

Nun kommt Google bzw. YouTube ins Spiel. Googles Tochterunternehmen YouTube plant den Kauf von Twitch. Für die größte Übernahme der bisherigen YouTube Geschichte will das Unternehmen satte 1 Milliarde Dollar hinblättern. YouTube selbst wurde im Jahr 2006 für 1,65 Milliarden Dollar von Google gekauft.

Twitch wurde 2011 gegründet und ist die erste Anlaufstelle im Internet, wenn es um Spiele-Live-Übertragungen geht. 45 Millionen Anwender gucken monatlich bei Twitch vorbei. In Nordamerika ist Twitch für 1,35 Prozent des Download-Volumens verantwortlich. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesisches Unternehmen bringt «iPad mini»-Klon auf den Markt

Das chinesische Unternehmen Xiaomi hat für die Gestaltung des 7-Zoll-Tablets «Mi Pad» diverse Design-Elemente vom iPad mini und vom iPhone 5c übernommen. Das Gerät ist ein weiteres Symbol für das immer selbstbewusstere Auftreten der chinesischen IT-Konzerne.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme durch Apple: Früherer Manager klagt auf Millionen

Noch ist die Milliarden-Übernahme des Kopfhörerherstellers durch Apple nicht offiziell. Ein früherer Topmanager von Beats klagt nun trotzdem vorsorglich und will 20 Millionen Dollar. Der Grund: Man habe ihn wissentlich aus der Firma gedrängt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Waffenstillstand zwischen Google und Apple - nur ein erster Schritt

Google und Apple beenden ihre Patentstreitigkeiten und wollen bei der Reform des Patentrechts mitarbeiten. Erforderlich wären jedoch grundsätzliche Änderungen beim Umgang mit den Schutzrechten, findet iX-Redakteur Christian Kirsch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Virtualisierungssoftware VirtualBox

Die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox liegt seit dem Wochenende in der Version 4.3.12 (119,6 MB, mehrsprachig) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gegen das Zwei-Klassen-Internet: Steve Wozniak kämpft für Netzneutralität

Netzneutralität, dieses Stichwort sorgt derzeit auch in Deutschland für Diskussionen. In den USA hat sich nun Apple-Mitbegründer Steve Wozniak geäußert. Er kämpft gegen das Zwei-Klassen-Internet und für Netzneutralität. Ob es etwas hilft? Apple-Mitbegründer Steve Wozniak hat einen offenen Brief an die amerikanische Regulierungsbehörde Federal Communications Commission (FCC) geschickt, die erst vor einigen Tagen beschlossen hat, dass Konzerne künftig spezielle Dienste schneller über das Internet schicken dürfen, wenn sie dafür Geld zahlen. Datenintensive Dienste wie Video-Streaming könnten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jetzt auch für den Mac: Hitman Absolution – Elite Edition

Spiele auf dem Mac sind auf dem Vormarsch. Ab sofort steht das tolle “Hitman Absolution – Elite Edition” zum Kauf bereit.

Hitman Absolution - Elite EditionHitman: Absolution ist 2012 für PC und Konsole erschienen und wurde erst jetzt für den Mac portiert. Angeboten wird die Elite Edition (Mac Store-Link), die mit zusätzlichen Inhalten aufwarten kann. Der Download ist 25,99 Euro teuer, benötigt 20,25 GB freien Speicherplatz und setzt OS X 10.9.2 oder neuer voraus.

In Hitman: Absolution schlüpft ihr abermals in die Rolle des Agent 47, einem gentechnisch veränderten Killer, der übermschnliche Fertigkeiten besitzt. Diesmal gilt es ein verletzliches Mädchen zu beschützen und alle Angreifer in die Flucht zu schlagen. In verschiedenen Aufträgen gilt es immer wieder Zielpersonen zu erledigen – dabei könnt ihr natürlich Gebrauch der einzigartigen Fertigkeiten von Agent 47 machen.

Um das Ziel zu erreichen habt ihr Zugriff auf diverse Waffen und Sprengstoffe, könnt aber auch mit diversen Kostümen immer wieder in anderen Rollen schlüpfen, um so die Gegner zu verwirren und zu eliminieren. Die Steuerung erfolgt dabei natürlich über die Maus und Tastatur. Die Grafiken sind wirklich klasse und machen einen guten Eindruck – für genügend Action ist definitiv gesorgt.

Vor dem Download solltet ihr noch einen Blick in die Systemanforderungen werfen. Ihr solltet mindestens 4 GB RAM, einen Prozessor mit 2.0 Ghz und knapp 25 GB freien Speicherplatz verfügen. Außerdem wird eine Reihe von Grafikkarten nicht unterstützt. Wenn ihr Fan von Hitman seid und gerne auf dem Mac zockt, ist die Elite Edition mit allen bislang veröffentlichen Add-Ons genau die richtige Anlaufstelle.

Zum Abschluss binden wir euch den Trailer (YouTube-Link) zum Spiel ein, der erste Eindrücke zulässt. Optional lässt sich das Spiel übrigens auch über Steam beziehen.

Trailer zu Hitman: Absolution – Elite Edition

Der Artikel Jetzt auch für den Mac: Hitman Absolution – Elite Edition erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abmahnungen an User von Popcorn Time und cuevana.tv rechtens?

Die Verunsicherung ist wieder einmal groß. Die Kanzlei Waldorf Frommer schickte in letzter Zeit diversen Usern der Video-Portale Popcorn Time und cuevana.tv Abmahnungen wegen der Verbreitung urheberrechtlich geschützter Filme. Schon im Dezember sorgte eine Abmahnwelle gegen Nutzer des Streaming-Portals RedTube für Schlagzeilen. Der jetzige Fall unterscheidet sich davon aber in einem wichti ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CarPlay zum Nachrüsten: Pioneer erweitert NEX Produktserie

Mitte März kamen Berichte auf, dass Pioneer fleißig daran arbeitet alsbald Apples CarPlay zum Nachrüsten anbieten zu wollen. Das Versprochene wird nun auch gehalten. So integriert der Autozubehör-Hersteller fortan CarPlay in die neuen   NEX-Entertainmentsysteme, die ab 700 US Dollar erhältlich sind und unter anderem über ein Navi, Touchscreen, Radio und weitere Funktionen verfügen.

Die Verbindung zwischen iPhone und NEX System samt CarPlay Feature erfolgt nach wie vor lediglich über Kabel. Bluetooth wird bisher noch nicht unterstützt. Darüber hinaus gilt CarPlay ganz klar als Zusatzfeature, welches in die Pioneer-Softwareumgebung eingearbeitet wurde. Hier unterscheidet sich die NEX-Reihe von der CarPlay Integration beispielsweise bei den neuen Mercedes, Hyundai, Toyota und Co Fahrzeugen. Dennoch stellt der CarPlay Support in beiden Fällen eine sinnvolle Erweiterung des Apple iOS-Funktionsumfang dar. Während Pioneer nun das erste Marktreife CarPlay zum Nachrüsten im Angebot hat, arbeitet wohl auch Alpine weiterhin an einer ähnlichen Lösung. Geplant ist eine separate Konsole um CarPlay nachrüsten zu können.

Pioneer CarPlay im Video

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak für iOS 7.1.1

Jailbreak für iOS 7.1.1

Der deutsche Sicherheitsexperte Stefan Esser hat laut eigenen Angaben einen Jailbreak für Apples aktuelles Mobilbetriebssystem entwickelt. Dabei soll "ein einziger schöner Kernel-Bug" ausgenutzt worden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Microsoft Surface Pro 3: Die Luxus-Alternative zum iPad Air?

Microsofts Surface Pro 3 kommt zwar erst am Dienstag in New York heraus, doch schon jetzt stehen die ersten Spezifikationen fest. Windows Phone Central hat diese aufgeschnappt und veröffentlicht. Wir zeigen euch, was die Microsoft-Tablets leisten.Morgen wird Microsoft den Angaben von wpcentral.com zufolge im Rahmen einer kleinen, doch wichtigen Pressekonferenz in New York sein Surface Pro 3 vorstellen. Dabei wird es sich nicht um ein aufgefrischtes Surface Pro 2, sondern um ein vollkommen neues Modell handeln, das aller Einschätzung nach über ein größeres Display verfügen wird. Hier ist ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4K-Thunderbolt-Display zur WWDC 2014?

thunderbolt-130114-1

Apple hat noch vor dem Wochenende die neue Software OS X 10.9.3 veröffentlicht und dadurch auch einen 4K-Support ermöglicht. Bislang gibt es nur wenige Displays, die mit solch einer hohen Auflösung auf dem Markt sind, dennoch unterstützt Apple diese nun mit dem neuen Betriebssystem. Doch wird dies Apple nicht einfach so machen, sondern wird einen Hintergedanken dazu haben, der vielleicht zur WWDC 2014 veröffentlicht werden könnte. Die Thunderbolt-Displays wurden von Apple seit Jahren nicht mehr aktualisiert, vielleicht ist es in diesem Jahr soweit.

Vorreiter für iMac
Viele sehen das Thunderbolt-Display als mögliche Testreihe für einen neuen und besseren iMac, der im Herbst, oder im nächsten Jahr erscheinen dürfte. Zu diesem Zeitpunkt dürften die Displays schon ausgereift sein und die ersten Fehler sollten auch behoben sein. Somit können wir uns sehr gut vorstellen, dass Apple dieses Produkt zur WWDC 2014 vorstellt und jetzt schon die Weichen dafür gestellt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley-Werbespot unterstreicht die Qualität der iPhone 5s-Kamera!

Apple wird zunehmend interessanter für die Automobilbranche. Grund dafür ist nicht nur das innovative Car Play. Die Luxusmarke Bentley bietet in ihren Modellen sogar eingearbeitete iPad Air Taschen in der zweiten Sitzreihe. Und Bentley ist auch verantwortlich für das coole … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HQ Photo Enlarger

Was sagen amerikanische Anwender?
Keine Pixel und keine Körnigkeit, alles erscheint genauso klar und weich wie auf dem kleineren Original. Viermal so groß – kein Problem! Mit dieser Anwendung ist Vergrößern ein Kinderspiel. Befolgen Sie einfach die Anweisungen „Bild hier ablegen“ — Simonett

HQ Photo Enlarger ist ein Programm, welches Bilder wesentlich schärfer vergrößert als andere Software.

Das Programm benutzt einen innovativen Bildvergrößerungsalgorithmus, wodurch die Ergebnisse weich und klar werden. Zudem kann es die Textur und Körnung simulieren und damit sogar starke Vergrößerungen von Fotos natürlich aussehen lassen. HQ Photo Enlarger schlägt sämtliche alternative Lösungen wie die bikubische Technik von Photoshop, bilineare Methoden und sogenannte Industriestandards.

Funktionen:

- Weiche und klare Kanten im vergrößerten Bild, fünf gleichzeitig auswählbare Algorithmen und Vergleich von fünf vergrößerten Bildern in einer Schnittstelle.

- Batchbearbeitung mehrerer Bilder mit einem Klick.

- 20 vordefinierte Algorithmen und die Möglichkeit, neue Algorithmen mit verschiedenen Parametern zu kreieren.

- Unterstützte Eingabe- und Ausgabeformate: jpg, png, bmp, tif, ppm.

Die Endgröße des gespeicherten Bildes hängt davon ab, wie stark das Bild im Vorschaufenster vergrößert wurde – Vergrößern Sie daher vor dem Speichern auf die gewünschte Größe. Die Anwendung ist das perfekte Tool für diejenigen, die Bilder in einer größeren Größe drucken möchten, sich aber nicht sicher sind, ob die Qualität der Fotos dafür geeignet ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Tochter YouTube soll Twitch.tv für eine Milliarde Dollar kaufen

Twitch
Das Videostream-Portal Twitch.tv wird laut einem Medienbericht von YouTube aufgekauft. Bei Twitch.tv können Gamer ihre Livestreams zu Videospielen anderen Nutzern bequem zur Verfügung stellen. Wie das Online-Magazin Variety berichtet, lässt sich die Google-Tochter YouTube den Aufkauf von Twitch.tv rund eine Milliarde Dollar kosten. Als Betreiber von Twitch.tv fungiert das Unternehmen Twitch Interactive aus dem kalifornischen San Francisco. Aus dem Beitrag von Variety geht zudem hervor, dass sowohl YouTube als auch Twitch.tv die US-amerikanischen Regulierungsbehörden über den Deal in Kenntnis gesetzt haben. Allerdings vermeldet beispielsweise das Wall Street Journal, dass der Kauf noch lange nicht feststehen würde. So ist in diesem (...). Weiterlesen!

The post Google-Tochter YouTube soll Twitch.tv für eine Milliarde Dollar kaufen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dual-Touch: Überlegungen zur berührungsempfindlichen iPhone-Rückseite

spielWarum eigentlich reagiert nur das iPhone-Dislay auf unsere Finger, nicht jedoch die Rückseite des Apple Handys? Smartphones, die nicht nur auf ein Touchscreen-Display, sondern auch auf eine berührungsempfindliche Rückseite setzen, würden sich zwar nicht mehr auf Schutzhüllen, Cases und Ledertaschen verstehen, die Interaktion mit dem eigenen Gerät [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone Mai-Lights: Exklusive Sonderangebote im Mai

Vodafone listet auf einer Sonderseite die Mai-Ligthts und lockt mit Rabatten bei dem beliebten Vodafone Red M Tarif. Statt der üblichen 69,99 Euro zahlt man die ersten 12 Monate nur 44,99 Euro, ab den 13. Monat dann 49,99 Euro. Dafür gibt es beispielsweise das iPhone 5s mit 16 GB für einmalig 44,99 Euro. Ebenfalls enthalten ist eine Telefon- und SMS-Flat, 1GB Highspeed-Datenvolumen (max. 42,2MBits/s).

iPhone 5s mit Vertrag

Der Vodafone Mai-Lights-Rabatt setzt sich aus den 10 Prozent Online-Rabatt und 20 Euro Mai-Spezial zusammen. Insgesamt zahlt ihr für den Vodafone Red M Vertrag inklusive iPhone 5s im Rahmen der Mai-Lights 1.219,65 Euro statt den üblichen 1.760 Euro. Die Mai-Lights sind vor allem für diejenigen lukrativ, die weder  junge Leute Rabatt noch den Studentenrabatt beanspruchen können.

Kosten Überblick

12x 44,99 Euro –> 539,88 Euro
12x 49,99 Euro –> 599,88 Euro
iPhone 5s 16 GB (49,90 Euro) + einmalige Anschlussgebühr (29,99 Euro) –> 79,89 Euro

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 KW, #App_Net #Bamboo #PGP #Podcast

  • Yeah. OS X 10.9.3. unterstützt wieder olles BAMBOO MTE-450. Geliebtes 2D-Dock erstellt man am besten mit cDock. (Danke Misu für den Tipp.)

  • Save App.net

    Es ist jetzt gerade mal gute zwei Wochen her, dass ich an dieser Stelle ausführlich über App.net berichtet habe. Ich denke, dass in dem Artikel gut herausgekommen ist, warum ich dieses Netzwerk liebe und nicht einmal im Traum daran denken würde, mich einem anderen Netzwerk wieder anzuschließen

  • Wer hat die Kontrolle – Du oder dein Smartphone?

    ;-)

  • Schutz vor Überwachung: “Verschlüsselung ist wie eine Impfung

    Let’s talk about sex baby, let’s talk about PGP: Jillian York und Jacob Appelbaum bei ihrem Vortrag auf der re:publica in Berlin.

  • Produktivitäts-Tools sind ein Oxymoron

    2.188 Ergebnisse listet der App-Store aktuell bei der Suche nach To-Do-Apps. Zweitausendeinhunderachtundachtzig Versprechen, dass ich Mamas Geburtstag nie wieder vergesse und die Steuer rechtzeitig mache. Helfen mir diese Tools tatsächlich dabei, ein erfolgreicher Selbstmanager zu werden?

  • Podcast: Ohne Schulden kein Geschäft

    Unternehmen wie Schufa, Arvato, Creditreform machen aus den Schulden anderer ihren Profit. In der Öffentlichkeit sind sie nicht gut angesehen. Sie bewerten Kunden, fällen Urteile über deren Kreditwürdigkeit, und sie lassen sich nicht wirklich in die Karten gucken.

  • Podcast: Freiherr Adolph von Knigge

    Adolph Freiherr von Knigge gilt als Namensgeber, ja Vorbild für eine Flut von Ratgebern. Dabei suchte der Aufklärer mit seinen Benimmregeln nach einem glücklichen und sinnerfüllten Leben für jedermann. Autor: Rainer Firmbach

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Zulieferer Foxconn muss Fabrik schließen

Mal wieder ein neuer Krisenherd in der Welt mit gewalttätigen Ausschreitungen. Es gibt Spannungen zwischen China und Vietnam, was Apple-Zulieferer Foxconn – der den Großteil der iPhones und iPads fertigt – veranlasst, seine Fabrik in Vietnam für einige Zeit zu schließen.  Nachdem China mit Ölbohrungen im Südchinesischen Meer in der Nähe der Paracel Inseln begonnen hat – die Inseln werden von der VR China kontrolliert, aber von Vietnam ebenso wie von Taiwan als Hoheitsgebiet beansprucht – ist es in Vietnam zu heftigen Ausschreitungen gekommen.Die Massenproteste richteten sich gegen China ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car FM Radio Transmitter

iGadget-Tipp: Car FM Radio Transmitter ab 1.19 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

In meinem Zafira funktioniert der Billig-Transmitter ziemlich gut…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Dropbox’ Mailbox: Neues Update rüstet App Links nach

Mailbox ist die gestengesteuerte Mail-App von Dropbox, die aktuell ein neues Update erfahren durfte. Dropbox rüstet nun, die von Facebook eingeführte App Link-Funktion nach, welche euch in den Worten des Unternehmens mit euren “bereits genutzten und geliebten Apps interagieren lässt”.

Das jügste Mailbox-Update bereinigt Probleme der iPad-Version, die sich auf das Beanworten und Weiterleiten von Mails bezieht. Ein gravierender Fehler, der nun gefixt sein sollte. Wichtigste Neuerung innerhalb dieser Aktualisierung stellt jedoch die Nachrüstung von App Links dar. Mailbox ist jetzt in der Lage in Mails eingebettete Links in einer bestehenden Applikation zu öffnen und nicht mehr in Safari und der dort auffindbaren mobilen Version des angesteuerten Portals anzuzeigen.

Für alle Interessierten folgend noch ein Video zur App Links Einführung.

App Links Home Page Intro von Liquid Agency auf Vimeo.

Mailbox
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Streaming Sync: Schnellerer Dateiabgleich für die Dropbox

iconDropbox-Nutzer können den Leistungsumfang ihrer Cloud-Dateiablage im Rahmen der neu veröffentlichten Beta-Version 2.9.41 um ein attraktives neues Feature erweitert: „Streaming Sync“ soll den Abgleich der Dropbox-Ordner auf den gleichzeitig angemeldeten Geräten eines Nutzers beschleunigen. Konkret geschieht dies, in dem Dropbox beim Upload großer Dateien [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung missbraucht FRAND-Patente in Japan gegen Apple

Das Tokyoer Bezirksgericht hat diese Woche in einem Patentfall zwischen Samsung und Apple zugunsten Apples entschieden: Samsung verletze demnach FRAND-Patente, um Verkaufsverbote gegen Apple zu erreichen. Das Gericht schob dieser Praxis nun einen Riegel vor. Samsung hatte auch versucht, eine gerichtliche Verfügung gegen den Verkauf des iPhone 4 zu erhalten.

Samsung vs Apple

FRAND-Patente bestimmen den Umgang mit geistigem Eigentum zu “fairen, vernünftigen und nicht diskriminierenden” Bedingungen (FRAND: Fair, Reasonable and Non Discriminatory).

Bereits 2013 erging eine vergleichbare Gerichtsentscheidung gegen Samsung. Dem Konzern konnte eine Verletzung der Standards Essential Patents (SEP) nachgewiesen werden. Gemäß dessen Patentregeln wäre Samsung verpflichtet gewesen, mit seinen Lizenznehmern gutwillig zu verhandeln. Stattdessen hat es eigene Patente dazu missbraucht, Verkaufsverbote durchzusetzen. Diese Strategie widerspricht aber den Regeln der FRAND-Lizenzen und ist somit nicht statthaft. Außerdem hat der Hersteller seine eigenen Patente nicht, wie vorgesehen, rechtzeitig genug der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, sodass er diese später gegen die Konkurrenz einsetzen konnte.

Nach diesen Entscheidungen ging der Fall vor das japanische Berufungsgericht, welches Samsungs Anliegen nach Verkaufsverboten letztendlich zurückwies und die rechtmäßige Summe für Lizenzgebühren, die Samsung von Apple fordern darf, auf ein Minimum beschränkte.

Apples japanische Tochtergesellschaft hat die aktuelle Entscheidung in einem Statement begrüßt. Dieser Schritt trage laut Apple entschieden dazu bei, die Integrität des internationalen Patentsystems zu bewahren.

Bisher wird Samsungs aggressive Patentpolitik hinsichtlich der SEP-Patente nur von einem Land unterstützt: von Südkorea, dem Sitz des Unternehmens. Hier hat sich die nationale Wettbewerbsbehörde in einem Streitfall mit Apple hinter Samsung gestellt und eine Beschwerde Apples abgewiesen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Calendars 5 für iOS noch heute kostenlos

Calendars 5 für iOS noch heute kostenlos

Der populäre iOS-Kalender-Ersatz wird im Rahmen einer "App of the Day"-Aktion momentan gratis offeriert. Dabei lässt sich Einiges sparen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fußwärmer

Cozy Legs

Falls auch Sie zur Gattung der immerwährenden Frostbeulen gehören und selbst bei 36 Grad Außentemperatur vor Kälte kaum noch arbeiten können, empfehlen wir Ihnen den “Under Desk Warmer”. Denn mit dem “Under Desk Warmer” gibt es jetzt den weltersten Heizkörper für unter den Schreibtisch. Gute 100 Watt sollen für eine wohlige Fuß- und Beintemperatur sorgen und selbst gestandene Frostbeulen ins Schwitzen bringen. Kostenpunkt: fußschwitzige 99 Dollar.

Cozy Legs

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Podcasts-App unterstützt jetzt Siri und CarPlay

Mit einem weiteren Update der Podcasts-App versucht Apple die Nutzer zufriedenzustellen.

PodcastsGestern Nacht hat Apple ein Update für die hauseigene Podcasts-App (App Store-Link) für iPhone und iPad veröffentlicht. Version 2.1.1 bringt diverse Verbesserungen und Änderungen mit, die wichtigsten sind sicherlich die Integration von Siri und CarPlay.

Ab sofort könnt ihr mit einfachen Befehlen wie “Podcast spielen” Siri dazu auffordern bestimmte Folgen wiederzugeben, ohne auch nur einen Finger rühren zu müssen. Zudem könnt ihr bestimmte Sender und Folgen aufrufen, in dem ihr den Namen sagt, zum Beispiel “Bitsundso spielen”. Ebenso hat Apple CarPlay-Support eingerichtet, so dass Podcasts auch direkt im Auto verwendet werden können.

Version 2.1.1 bringt aber noch weitere Verbesserungen mit sich, die sich in Kürze der nachfolgenden Liste enthemmen lassen.

  • Schnelles Finden noch nicht angehörter Folgen im neuen Bereich „Ungespielt“
  • Überfliegen von Folgen, die zum Download verfügbar sind, oder Streamen im Bereich „Feed“
  • Sichern Ihrer bevorzugten Folgen, um sie offline zu behalten
  • Automatisches Löschen von Folgen nach der Wiedergabe
  • Öffnen von Podcasts und Folgen in Safari durch Tippen auf Links in den zugehörigen Beschreibungen

Weiterhin weist Apple darauf hin, dass die Stabilität und die Synchsonriation mit iTunes verbessert wurden, dennoch kommt die aktuelle Version nicht über eine 3-Sterne-Wertung hinaus. Auch wenn die Entwickler versuchen die Podcasts-App ansehnlich zu gestalten und mit nützlichen Funktionen auszustatten, empfehlen wir lieber App-Alternativen von Drittanbietern, die wissen was Podcast-Nutzer wollen.

Hier sei das tolle und 2,69 Euro teure Downcast (App Store-Link) erwähnt, aber auch ein Blick auf das aktuell 3,59 Euro teure Castro (App Store-Link) ist ein Blick wert. Mit durchschnittlichen Bewertungen von viereinhalb Sternen sind die Nutzer sehr zufrieden, auch wir haben in der Vergangenheit immer wieder auf diese zwei Alternativen aufmerksam gemacht. Gerne könnt ihr euren Frust über die Apple-App in den Kommentaren auslassen, auch weitere Alternativen könnt ihr natürlich benennen.

Der Artikel Apples Podcasts-App unterstützt jetzt Siri und CarPlay erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crazy Fits

Nutzen Sie Crazy Fits um Ihr Gedächtnis zu trainieren, in einem spannenden Spiel gegen Ihre Freunde zu kämpfen und herauszufinden, wer eine schnellere Reaktion und ein besseres Gedächtnis hat.

In einer vorgegebenen Zeit müssen Sie möglichst viele Chips mit demselben Bild finden. Vor dem Spielbeginn werden alle Chips für einige Sekunden geöffnet hergezeigt, danach müssen Sie möglichst viele passende Chips aus dem Gedächtnis aufmachen. Sie bekommen Sterne und Punkte für jedes gefundene Paar. Entdecken Sie neue Levels unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades mit einer Vielfalt von Chips für jeden Geschmack und Interesse. Teilen Sie Ihre Ergebnisse und messen Sie sich mit Ihren Freunden über das Game Center.

Dank diesem Spiel können Sie Ihr visuelles Gedächtnis und Ihre Reaktion trainieren.
Crazy Fits ist zur Zeit eines der besten Programme für Gehirntraining am Spielmarke!

Download @
App Store
Entwickler: Nadiia Zamlinska
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google übernimmt Smartphone-App "Word Lens"

Während Apple vor einem Monat noch die Übersetzungs-App "Word Lens" in einem Werbespot zum iPhone 5s gezeigt hat, griff Google nun zu und übernahm App und Entwickler für eine unbekannte Summe. Neben der eigentlichen Funktion, in einem Live-Bild automatisch den Text übersetze zu lassenn, dürfte für Google auch die Plattform-Unterstützung für die Übernahme ausschlaggebend gewesen sein. So gibt e ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intels CEO macht Hoffnungen für neue CPU-Generation im Sommer

Intel will bereits im Sommer oder spätestens vor den Weihnachtsferien die nächste CPU-Generation auf den Markt bringen. Noch ist allerdings unklar, ob das Unternehmen die Broadwell-Prozessoren tatsächlich bereits im Sommer veröffentlichen kann. Mit dieser überarbeiteten Roadmap steigen aber die Chancen für die Veröffentlichung neuer MacBooks in diesem Jahr.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera-Übersetzer: Google schluckt “Word Lens”, Sprachpakete kostenlos

wordlenseFast unbemerkt vom Rest der Welt, hat sich der Suchmaschinen-Riese Google am Wochenende die Macher des Kamera-Übersetzers “Word Lens” einverleibt und dem Team der Quest Visual-Experten ein eigenes Büro in Silicon Valley eingerichtet. Quest Visual war im Dezember 2010 mit der iPhone-Applikation “Word Lens” [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook bald mit Snapchat-Konkurrent?

Vielleicht klappt es ja im zweiten Anlauf. Laut einem Bericht plant Facebook noch für diesen Monat eine weitere Alternativ-App zu Snapchat, nachdem das hauseigene Poke nicht den erhofften Erfolg erzielte und kürzlich aus dem App Store entfernt wurde. Facebook-intern ist das neue Mobil-Programm bis jetzt als Slingshot bekannt. Die App sei nicht mit anderen Facebook-Diensten verbunden – ein mit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley-Film mit iPhone 5S gedreht, mit iPad bearbeitet

iphone-5s-camera-20130910

Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass man eine kleine Dokumentation mit einem iPhone 5S drehen kann und diese dann gleich auf dem iPad nachbearbeitet. Dies mag jetzt so klingen, als hätte dies ein 10-jähriger gemacht, aber wir sprechen hier von einer Weltmarke wie Bentley! Es wurde bereits schon eine Modenschau mit solchen Mitteln gefilmt und das Ergebnis war einfach nur erstaunlich. Nun hat sich Bentley hinreißen lassen, eine kleine Doku nur mit dem iPhone zu drehen.

(Video-Direktlink)

Ergebnis einfach super
Wenn man sich das Ergebnis im Video ansieht, kann man kaum unterscheiden, ob dies mit einer professionellen Kamera, oder mit einem iPhone erstellt worden ist. Auch der Schnitt ist sehr gut, wenn man bedenkt, dass dieses Video nur mit iOS-Geräten editiert worden ist. Vielleicht wird das iPhone in Zukunft öfter für solche Einsätze verwendet, da es günstiger ist, als eine professionelle Kamera.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook baut offenbar Snapchat-Konkurrenten namens Slingshot

Snapchat

Nachdem es mit Poke nicht geklappt hat, arbeitet Facebook einem Zeitungsbericht zufolge an einer neuen App, die Snapchat Konkurrenz machen soll. In Slingshot würden versendete Bilder und Videos ebenfalls direkt nach dem Betrachten gelöscht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Pro: Neuer Prototyp für Riesen-iPad aufgetaucht

Schon öfter wurde über ein übergroßes iPad Pro spekuliert, aber Leaks und konkrete Infos gab es noch nie.

Nun ist ein industrieller Prototyp aufgetaucht – dessen Echtheit umstritten ist. Mit angeblich 17,9″ ist das angebliche Modell des iPad Pro deutlich größer als das aktuelle iPad. Wie groß so ein Gerät – Produktions-Reife vorausgesetzt – würde, lässt sich anhand der Fotos allerdings nur schwer abschätzen. Außerdem scheint der Release eines derartigen Produktes noch in ferner Zukunft zu liegen.

iPad Pro Mockup1

Zu sehen gibt es auch nur ein Apple Logo und eine Kamera. Von der Größe her würde sich das Gerät also kaum von einem MacBook ggewunterscheiden. Verschiedene Quellen deuten einen Release 2014 oder 2015 an – gewagt! Nowhereelse.fr vermutet ein randloses und hochauflösendes Display.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPad Pro 12,9″ Leak

Im Netz macht aktuell ein Bild die Runde, dass einen Dummy eines iPad Pro zeigt – mit einem großen 12,9 Zoll Display! Bereits seit geraumer Zeit wird über ein iPad-Modell dieser Größenordnung debattiert. Apple plant mit dem möglichen iPad Pro besonders die Business-Kunden zu erreichen und diesen ein Tablet mit mehr Leistung, aber auch einem […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage: Klage gegen Apple wegen Problemen beim Android-Umstieg

Erst vor einigen Tagen stand Apple aufgrund anhaltender Probleme bei ehemaligen iMessage-Nutzern in der Kritik, weil diese unter bestimmten Umständen bei einem Wechsel auf Android-Smartphones keine SMS mehr von iPhone-Nutzern empfangen können. In den USA wurde nun eine Klage gegen Apple aufgrund der anhaltenden Probleme eingereicht. Momentan wird vom zuständigen Gericht in Kalifornien geprüft, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Angebot: Zwei Blutdruckmessgeräte mit App, MacBook-Hülle, Musik & mehr

Mit diesem Artikel möchten wir auf verschiedene Angebote hinweisen, die für Apple-Nutzer interessant sind.

Amazon-Blitzangebote ab 10 Uhr

Withings Blut10 Uhr – Withings BP-800 Blutdruckmessgerät: Das Messgerät von Withings wird direkt an iPhone, iPad oder iPod Touch angeschlossen, damit die gemessenen Werte direkt in der App angezeigt werden können. Der Nachteil hier: Wer ein Gerät mit Lightning verwenden möchte, muss den Adapter von 30-Pin auf Lightning benutzen. Alle gemessenen Daten werden von den iOS-App protokolliert und können aufbereitet und in Diagrammen angesehen werden – diese kann man natürlich auch dem Arzt vorlegen. Preisvergleich: 83,45 Euro.

10 Uhr – adeVital Pressure – Blutdruckmessgerät: Die Lösung von adeVital zeigt die gemessenen Daten direkt am Blutdruckmessgerät an und kann die Daten dann per Bluetooth an die installierte iOS-App senden, so dass Auswertungen auf iPhone und iPad möglich sind. Alle gesicherten Daten lassen sich per E-Mail versenden, so dass diese beim Arzt besprochen werden können. Bisher ist die Applikation nur für iOS erhältlich, eine Android-Version soll allerdings demnächst folgen. Preisvergleich: 99,95 Euro.

14 Uhr – Belkin Plissee-Schutzhülle für MacBooks: Wieder einmal kann die günstige aber durchaus empfehlenswerte MacBook-Hülle preisreduziert erworben werden. Neben dem MacBook findet auch noch das Ladegerät im vorderen Fach Unterschlupf. Die Belkin-Hülle kann dabei MacBooks bis zu 13,3 Zoll aufnehmen und sicher transportieren. Preisvergleich: 25 Euro.

18 Uhr – Steelseries Siberia Elite Gaming Over-Ear-Kopfhörer: Auch wenn der Mac sicherlich nicht die bevorzugte Gaming-Plattform ist, gibt es ausreichend Spiele, bei denen ein Headset nicht schaden kann. Ab 18 Uhr bietet Steelseries sein Elite Gaming Kopfhörer günstiger an, der über ein Mikrofon, editierbare LED-Beleuchtung und Drehregler für Lautstärke & Stummschaltung in den Ohrmuscheln verfügt. Preisvergleich: 147 Euro.

Album des Tages: One von Kool Savas & Azad

iTunes bietet nur heute das Musik-Album One von Kool Savas & Azad zum Vorzugspreis von nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt zu 7,99 Euro an. Mit dabei sind unter anderem folgende Titel: All 4 One, Guck My Man oder auch Monstershit. Musik ist Geschmacksache – wer sich für diese Richtung interessiert, kann heute etwas Geld sparen.

Der Artikel Im Angebot: Zwei Blutdruckmessgeräte mit App, MacBook-Hülle, Musik & mehr erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Autoplay auf dem iPhone deaktivieren

iconDie unlängst eingeführte Facebook-Neuerungen, direkt auf Facebook geladene Videos in der Timeline automatisch abzuspielen, fand nicht nur Freunde. Ein Großteil der Nutzer fühlte sich durch die beim Scrollen durch die Neuigkeiten automatisch gestarteten Filme eher belästigt. Bislang war es zwar möglich, die automatische Wiedergabe bei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFS – Intel Future Showcase in Paris – Teil 1 «Today»

Ausblicke in Richtung Zukunft gab es hier in den Blogbeiträgen schon länger nicht mehr, im #GeekTalk Podcast kommt es von Zeit zu Zeit vor, dass wir etwas in die Glaskugel schauen und/oder Infos bekommen die etwas weiter als bis zur nächsten Gadget-Generation gehen. Im heutigen Beitrag ist dies wiedermal etwas anders. Genauer gesagt durften wir Intel ein bisschen über die Schultern schauen und das möchten wir euch hier natürlich nicht vorenthalten.

Gleich vorneweg, dieser Beitrag ist in mehrere Teile unterteilt und gibt es auch in Audioform zu geniessen. Diesen könnt ihr euch ab ca. Mitte/Ende Woche im #GeekTalk Podcast nachhören.

Intel Future Showcase

IFS - Intel Future Showcase in Paris - Teil 1 Today

2-in-1 Intel Education Rechner

Das hier gibt ein kurzer Beitrag, genauer auf den Event werde ich in der nächsten regulären #GeekTalk Podcast Folge eingehen. Wenn alles klappt gibt’s auch noch einen kleinen Video dazu, bin gespannt wie die Filmschnippsel verwendbar sind.

Was genau ist das Intel Future Showcase? Zum zweiten mal lud Intel Journalisten aus ganz Europa zu speziellen Showcases ein und liess sich etwas in die Karten schauen. Unterteilt war das ganze, grob in drei Sektoren:

  • Today – aktuelle Technik
  • Tomorow (Ausblick auf die nächsten Jahre)
  • Future (Wie Intel die Zukunft sieht)

Im Vorfeld zum Event habe ich etwas herumgefragt, zum einen in der Hörerschaft vom #GeekTalk sowie auch bei Kollegen/Freunden. Ich wollte wissen wie sie aktuell Intel sehen und wahrnehmen.
Aus einigen Ecken kam ein grosses Fragezeichen. Sicherlich kannten sie es noch von früher, den Motherboards, CPUs etc. zu der Bastelzeit wo wir zu hause noch die grossen Desktop Computer hatten. Doch die Zeit ist vorbei und da Intel den direkten Einstieg in die mobile Welt der Smartphones und Tablets etwas später umgesetzt hat ging auch dessen Name etwas unter (das ganze war natürlich keine repräsentative Umfrage). Doch beim Event konnte man schön sehen, dass einige Hersteller mittlerweilen wieder auch auf Intel Zug aufgestiegen sind und dessen Hardware nutzten.

IFS - Intel Future Showcase in Paris - Teil 1 Today

Panasonic’s 4K Tablet

Aktuelle Technik

Im Bereich der aktuellen Technik gab es Smartphones von Asus und Lenovo und verschiedene Tablets zu sehen. Bei letzten hatte es alle Möglichen Formfaktoren und Modelle dabei. Vom normalen 8″ Tablet über das etwas grössere 10.1″ bis zum «gigantischen» 20″ Tablet mit einem 4K Display. Mich hat dabei besonders gefreut, dass es in etwas gleich viele Android wie auch Windows 8.1 basierte Tablets präsentiert wurden.

Ein geladener Gast am Event war McAfee. Ja ich weiss, Virenschutz und mobile Geräte, mir hat es zuerst auch etwas die Nackenhaare aufgestellt. Was mir an der App gefallen hat, gibt es in den nächsten Tagen ein einem separaten Blog Artikel hier im Bereich der Apps zu finden (Link wird dann hier natürlich ergänzt).

IFS - Intel Future Showcase in Paris - Teil 1 Today

BMW i3 – Schnittiger Hybrid mit viel Technik integriert

Neben den kleineren mobilen Geräten gab es auch noch zahlreiche Ultrabooks mit Windows 8 und sogar ein Chromebook von HP zu sehen.

Ein weiterer Punkt war der BMW i3, ein Auto dessen Technik auf ein Intel-Prozessor setzt und an dem die aktuellen Möglichkeiten gezeigt wurden.
Wie bei Gadgets gibt es auch bei Autos Geschmäcker und diese sind verschieden. Somit ist Design und Anwendung natürlich immer sehr individuell. Mir selber gefällt es wenn ein modernes Auto auch so ausschaut und man die Abgrenzung zu anderen Modellen sieht. Es darf ruhig etwas unüblich/futuristisch daher kommen. Dies vor allem wenn es noch ein Hybrid ist welcher neben dem normalen Antrieb noch auf einen Elektro-Motor setzt. Im Fall vom i3 hat BMW tolle Arbeit geleistet, neben dem speziellen Formfaktor haben mir es vor allem die Türen angetan, welche von der Mitte nach aussen geöffnet werden konnten. Am Abend durfte ich noch als Beifahrer quer durch die Französische Metropole fahren. Es war eine extrem angenehme Fahrt, sowas müsste man mal etwas aus ausgedehnter Testen können vor allem auch die ganzen Multimedia-Möglichkeiten welche in dem Auto verbaut wurden.

Das Design des gesamten Autos ist stylisch, und funktional gehalten. Die Bedienung der ganzen Technik funktionierte über ein zentrales Steuerrad. Dieses lässt sich nicht nur durch eine Drehbewegung bedienen, die Oberfläche ist auch Touch-sensibel und nimmt Wisch-Gesten sowie auch das schreiben einzelner Buchstaben auf. So könnt ihr z.B. bei der Navigation Buchstaben direkt auf den Knauf schreiben und übertragen lassen.

IFS - Intel Future Showcase in Paris - Teil 1 Today

Kombinierte Möglichkeiten mit der Intel 3D-Kamera und einem 3D-Drucker

Etwas was mich in den letzten Monaten Jahren immer mehr zu begeistern vermag ist das Thema 3D-Druck und da gibt es in Zukunft sicherlich noch sehr, sehr viel zu berichten. Den die Möglichkeiten mit einem solchen sind schon genial und fast unbegrenzt.

Zu dem Thema hat Intel auch einen kleinen Roboter, der auf den Namen «Jimmy» hört vorgestellt. Hier ein Instagram Bild von ihm - dieser hat grossen anklang gefunden, im Bild aber noch ohne die zu verbauende Technik.
Das Spezielle an Jimmy ist, dass ihr euch die Vorlage zum Roboter kostenlos runterladen könnt. Anschliessend in einen geeigneten 3D-Drucker für das produzieren übergeben und anschliessend zusammen setzten könnt. Bei der Anleitung findet ihr auch noch die restlichen Teile welche für den Bau nötig sind und könnt dann euren eigenen Roboter bauen. Hät ich einen 3D Drucker zur Hand würde ich das gleich mal ausprobieren.

Auf einige weitere Produkte werde ich in den nächsten Tagen/Wochen vertieft hier im Blog, auf GadgetPlaza und dem #GeekTalk Podcast eingehen.

Im einem der nächsten Artikel geht es um den Bereich «Tomorrow», dabei geht es um Technologien welche uns in den nächsten zwei bis fünf Jahren begegnen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Poke soll Slingshot folgen: Facebook arbeitet erneut an Snapchat-Alternative

Während die Snapchat-Gründer  Facebook eine Absage erteilten und das Übernahme-Angebot vor einiger Zeit platzen ließen, arbeitet Facebook Medienberichten zufolge erneut an einer Snapchat-Alternative. Poke wurde vor wenigen Tagen eingestampft und galt als erster Versuch, der Snapchat-App Paroli zu bieten.

Facebook Slingshot

Nun arbeitet Facebook wohl intern an einem neuen Projekt, welches den Namen “Slingshot” (Steinschleuder) trägt. Im Kern soll Slingshot ähnliche Features wie Poke aufweisen. Dabei liegt der Fokus auf dem Versenden von Bildern und kurzen Video-Clips, die nur eine bestimmte Zeit bei dem Empfänger verharren und je nach Einstellung sich selbst löschen und wohl auch von den Facebook-Servern wieder verschwinden. Sollte Slingshot das offizielle Go vom Facebook Management erhalten, wird die App wohl separat zum Messenger und der eigentlichen Haupt-App angeboten. Zum jetzigen Zeitpunkt ist jedoch noch fraglich, ob Slingshot jemals das Licht der Welt erblicken wird. Snapchat hingegen hat sich bereits fest etabliert und wird von Millionen Usern genutzt. Die App sorgt für den kurzen Spaß zwischendurch. In der Vergangenheit mussten die Snapchat-Macher allerdings auch Kritik einstecken. So klaffte eine recht große Sicherheitslücke, die erst nach einem erfolgreichen Angriff und nach Mahnungen aus der Nutzer-Sphäre geschlossen wurde.

via 9to5 Mac

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

13 Jahre Apple Store: 13 Fakten zum Geburtstag

Heute feiert der Apple Retail Store seinen 13. Geburtstag. Im Jahr 2001, da gab es noch kein iPhone oder iPad enthüllte Steve Jobs den allerersten Apfel-Laden im Tysons Corner Center, Virginia.

1400448933 13 Jahre Apple Store: 13 Fakten zum Geburtstag

Anlässlich des Jubiläums haben wir 13 interessante Fakten rund um Retail Stores zusammengekratzt.

1. Mittlerweile gibt es über 400 Retail Stores weltweit.

2. Fast ein Drittel aller Apple Stores stehen in den USA.

3. Der iKonzern erwirtschaftete im Jahr 2013 einen Gewinn von 4 Milliarden Dollar durch die Geschäfte.

4. Der Grand Central Store in New York ist der größte Apple Retail Store der Welt.

5. Der kleinste Apfel-Laden befindet sich in Santa Rosa Plaza, Kalifornien und ist etwa 540 Quadratmeter groß.

6. Einen Apple Store zu errichten kostet zwischen 8 Millionen (in Einkaufsmeile) und 40 Millionen (alleinstehend) Dollar.

7. Angeblich lässt sich Apple allein die Holzmöbel eines Apple Stores mehr als 315.000 US-Dollar kosten.

8. Nur 2 Prozent aller Bewerber bekommen eine Stelle in einem Retail Store. Bei Harvard liegt die Rate bei 7 Prozent.

9. Der Apple Bondi-Store in Australien ist der einzige Laden, in dem ein echter Baum wächst.

10. Viele der berühmten Glastreppen in Apple Stores werden von der deutschen Firma Seele GmbH konstruiert

11. Apple hat sich die Zylinder-Form aus Glas patentieren lassen.

12. Der neuste Apple Retail Store steht übrigens in Istanbul.

13. Im Jahr 2013 haben 395 Millionen Leute die Apple Stores besucht.

Lesetipps: Interessantes zu Apple Stores.

Video: Steve Jobs über den ersten Apple Store.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unsere iPhone 6 Hülle im Video-Check

Natürlich reichen wir auch noch fix ein erstes Hands-on Video zu unserer ersten iPhone 6 Hülle (bzw. iPhone Air Hülle) nach, die wir am Freitag per Express aus der chinesischen Fabrik erhalten haben. Das neue iPhone scheint nicht nur deutlich größer und flacher zu werden, offenbar ist jetzt der Powerknopf auch von oben auf die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Timer 7 – Vielfach nutzbarer Timer für die Küche, den Haushalt, technische Arbeiten und vieles mehr

Timer7 basiert auf einem einzigartigen Timer Interface, kein Timer ist schneller einzustellen und zu starten.

• Einzel- und Mehrfach-Timer lassen sich schnell, einfach und übersichtlich handhaben. •

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Disney-App Maleficent – Die dunkle Fee Free Fall ab sofort kostenlos erhältlich

Pressemitteilung Von den Machern der Nr. 1 App Die Eiskönigin Free Fall kommt nun das brandneue „3 Gewinnt“-Abenteuer Maleficent – Die dunkle Fee Free Fall. Inspiriert von dem epischen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slingshot: Facebook arbeitet an Snapchat-Konkurrenten

Erst vor wenigen Tagen bestätigte Facebook, dass das Unternehmen die beiden Applikationen Poke und Facebook-Kamera aus dem App Store zurück gezogen hat. Über die Gründe schwieg das soziale Netzwerk. Während Facebook auf der einen Seite Apps offiziell aus dem App Store entfernt, macht das Unternehmen auf der anderen Seite Platz für neue Applikationen. In einem aktuellen Bericht heißt es, dass Facebook abermals an einem Snapchat-Konkurrenten arbeite. Dieser hört auf den Namen Slingshot, ein Veröffentlichungstermin ist nicht bekannt.

snapchat70

Die eingebundnen Screenshots zeigen die Snapchat-App

Interessanterweise ist Slingshot nicht der erste Snapchat-Konkurrent aus dem Hause Facebook. Bereits mit Poke bot das soziales Netzwerk eine entsprechende App an. Diese wurde allerdings seit vielen Monaten nicht aktualisiert und schlussendlich vor wenigen Tagen aus dem App Store zurück gezogen.

Der Grund für die Rücknahme von Poke könnt in der Tatsache liegen, dass Facebook an einer Alternative arbeitet. Wie die Financial Times (via MR) berichtet, arbeitet Facebook an einem neuen Snapchat Konkurrenten. Mit Snapchat und zukünftig auch bei Slingchat habt ihr die Möglichkeit, Fotos und Videos mit Freunden und Bekannten zu tauschen. Diese werden genau wie Nachrichten nach einer bestimmten Zeit automatisch gelöscht.

Noch ist nicht bekannt, wann die neue Facebook App erscheinen wird. In dem Bericht der FT heißt es, dass die Freigabe von diesen Monat erfolgen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Youtube möchte Gamer-Live-Stream Angebot Twitch für 1 Mrd. US Dollar übernehmen

2011 wurde das Startup Twitch gegründet. Es handelt sich dabei um eine Plattform, die sich dem Bedürfnis von Live Streams aus der Sicht eines Gamers widmet. Im Klartext kann man als Fan ausgewählter Spiele dank Twitch direkt ins Geschehen einsteigen und Liveübertragungen konsumieren, Spieler verfolgen oder den Dialog im Chat suchen. Informationen von Variety zufolge, soll Google an dem Dienst interessiert sein und eine Milliarde US Dollar dafür locker machen. Geht der Deal reibungslos über die Bühne, dürfte Twitch alsbald in die Youtube-Plattform integriert werden.

Features von Twitch im Überblick

• Übertragungen der besten Games, Spieler und Events ansehen
• Nach Spielen und Kanälen suchen
• Voll funktionsfähiger Chat, den du auch separat nutzen kannst
• Benachrichtigungen, wenn die Kanäle, denen du folgst, senden
• Kompatibel mit AirPlay (läuft im Hintergrund)
•Übertragungstitel werden im Programm angezeigt, sofern dies aktiviert ist.
•Emotes in den Kanaluntertiteln sind verfügbar.
•Wenn das iPad hochkant gehalten wird, wird der Chat unterhalb des Videos angezeigt.

Nachdem Apple mit dem Milliarden Deal für Dr. Dres Beats Music für Aufsehen sorgte, lässt sich auch die stolze Summe von 1 Mrd. US Dollar für den Dienst Twitch, den sich höchstwahrscheinlich bald youtube einverleibt, blicken. Twitch verzeichnet aktuell 45 Millionen Besucher pro Monat. Hierzulande hält sich die Nutzung noch in Grenzen. Anders sieht das in Nordamerika aus, wo Twitch sich bereits großer Beliebtheit erfreut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak für iOS 7.1.1

Die Jailbreak-Community hat inzwischen auch die neueste iOS-Version geknackt. Genauer gesagt hat Jailbreak-Experte Stefan Esser aka @i0n1c per Twitter einen Screenshot seines iPhone 5c gepostet, der ein im Betrieb befindliches Cydia 1.1.9 zeigt. Esser berichtet, dass es nicht besonders aufwendig gewesen ist – ein „einziger schöner Kernel-Bug“ ermögliche bereits den kompletten Untethered Jailbr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleine Alarmanlage mit iPhone-Anschluss

Kleine Alarmanlage mit iPhone-Anschluss

Der Sammy Screamer von BleepBleeps lässt sich an Gegenständen befestigen und alarmiert seinen Besitzer, sobald er bewegt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google übernimmt Übersetzungs-App „Word Lens“

Google hat die iOS- und Android-App Word Lens bzw. das dahinter stehende Entwickler-Team Quest Visual übernommen. Bei Word Lens handelt es sich um eine Augmented-Reality Übersetzungs-App. Wer sich darunter nichts vorstellen kann: Text wird über die Kamera des Smartphones eingelesen und am Bildschirm in die gewünschte Sprache übersetzt. Der übersetzte Text wird dabei direkt über das Live-Bild der Kamera...

Google übernimmt Übersetzungs-App „Word Lens“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bouncy!: Kostenloses Trampolinspringen für Fortgeschrittene

Jeden Tag gibt es ziemlich viele App-Angebote. Eines davon ist das aktuell kostenlose Bouncy! für iPhone und iPad.

BouncyBouncy! (App Store-Link) ist ein witziges iOS-Spiel, das sonst mit 89 Cent entlohnt werden muss. Der Download funktioniert auf iPhone und iPad, ist 33,5 MB groß und hat erst vor zwei Tagen ein Update erhalten, das gleich fünf neue Trampoline, einen neuen Spielmodus und eine Hand voll neue Tricks integriert.

In Bouncy! müsst ihr mit einem kleinen Hasen vernünftig Trampolinspringen. Dazu könnt ihr entweder Gebrauch von einer etwas komplizierten Gestensteuerung machen, optional ist aber auch eine Steuerung über Buttons und eingeteilte Bereiche auf dem Display möglich. Durch einen Klick in der Displaymitte hockt der Hase die Beinchen an und fällt schneller nach unten, um so danach noch höher springen zu können. Auf der rechten und linken Seite kann man ein paar Tricks ausführen, nämlich Drehungen in der Luft.

Zudem gilt es Punkte zu sammeln, in dem ihr die gestellten Aufgaben erfüllt. Weitere gibt es für schnell hintereinander ausgeführte Tricks – auch wilde Kombinationen sind dabei möglich. Pro Trampolin und Level hält das Gerät aber nur für eine bestimmte Zeit, in der man möglichst viele Punkte sammeln sollte, um dann Sterne zu kassieren, die sich wiederum im Bereich “Workshop” einlösen lassen.

Im Workshop lassen sich die Fertigkeiten des kleinen Häschen verbessern, um so später noch höher und besser zu springen. Die Grafiken sind dabei sehr gut gemacht und handgezeichnet, auch die Sounds passen zum Gameplay. Insgesamt ist Bouncy! eine Empfehlung an Casual-Spieler, die zwischendurch gegen ihre Langeweile ankämpfen möchten. Werft abschließend noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link).

Bouncy! im Video

Der Artikel Bouncy!: Kostenloses Trampolinspringen für Fortgeschrittene erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Workaround: Tweetbot für Mac mit Problemen

Seit gestern Abend beklagen sich Nutzer von Tweetbot am Mac über plötzlich auftretende Probleme mit der App. Obwohl das Programm zuvor noch ohne jegliche Komplikationen nutzbar war, stürzt die Anwendung jetzt bei vielen Nutzern ohne Vorankündigung ab. Woher die Schwierigkeiten rühren, ist bislang noch nicht geklärt.

Auf die unzähligen Beschwerden via Twitter hat der Entwickler noch ehe ein entsprechendes Update in den Mac App Store geschickt wird, reagiert. Der temporäre Lösungsvorschlag beinhaltet zwei Zeilen, die ihr einfach in das Terminal eingeben müsst. Dann sollte die App erstmal wieder laufen.

defaults remove com.tapbots.TweetbotMac remoteConfiguration

Eine fehlerbehebende Aktualisierung der Mac-App wird wohl in Arbeit sein.

Tweetbot for Twitter
Preis: 17,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paster by LKMAKE

Paster ist ein Clipboard-Management-Anwendung nur für Mac und iPhone gemacht.

Key Features:

  • Fast Sync-Lösung mit Push-Benachrichtigung
  • Einfach zu bedienen, es gibt keine Kontoeinrichtung
  • Smart Kategorie und Suche
  • Keyword-Steuerung für fortgeschrittene Anwendung (Mac-Version)
  • Hintergrund-Task-Modus (iPhone-Version)
Download @
App Store
Entwickler: Kai Luo
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google einigen sich endlich

Apple Vs. Google der Machtkampf an der Börse

Nach dem Prozess zwischen Samsung, Apple und Google wurde vielfach gefordert, dass Apple auch Google verklagen soll, um Schadensersatzforderungen geltend zu machen. Nun wurde bekannt, dass Apple und Google eine Abmachung unterzeichnet haben, die besagt, dass alle laufenden Prozesse und auch alle Prozesse die in Planung waren, nicht mehr zu Ende gebracht und stillgelegt werden. Somit werden auch alle Prozesse gegen Motorola unterlassen und zu den Akten gelegt.

Patentwesen muss überarbeitet werden
Laut neuesten Informationen werden sich Google und auch Apple für ein besseres und solideres Patentwesen in den USA einsetzen, dass solche Rechtsstreitigkeiten überhaupt nicht zugelassen werden können. Auch Patenttrolle sollen es in Zukunft wesentlich schwerer haben, ihre Forderungen durchzusetzen und mit dem Profit großer Firmen Geld zu verdienen (wir haben berichtet). Somit haben sich nun zwei der größten IT-Unternehmen zusammengerauft – unserer Ansicht nach eine sehr gute Entwicklung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swarm by Foursquare: Neue App zum Freunde treffen und Verabredungen organisieren

Man hat gerade Lust, etwas zu unternehmen, weiß aber nicht, ob die entsprechenden Freunde in der Nähe sind – wer kennt das nicht? Swarm by Foursquare weiß Abhilfe.

Swarm by FoursquareDas soziale Netzwerk Foursquare ist schon seit einiger Zeit am Markt vertreten und vernetzt Freunde, findet coole Locations in der Nähe und stellt exklusive Deals bereit. Mit Swarm by Foursquare (App Store-Link) wird das Netzwerk noch erweitert: Die am 15. Mai dieses Jahres im deutschen App Store erschienene Applikation wurde für das iPhone und den iPod Touch konzipiert und kann gratis heruntergeladen werden. Für den Download von Swarm by Foursquare sollte man mindestens 17,3 MB freien Speicherplatz auf dem iDevice sowie iOS 7.0 oder neuer mitbringen.

Ähnlich wie auch in der Foursquare-App selbst lässt es sich mit Swarm by Foursquare einfach mit Freunden in Kontakt treten und bleibt über ihre aktuellen Tätigkeiten informiert. Wer möchte, kann die Applikation auch ohne ein bestehendes Foursquare-Konto nutzen: Auf dem Startscreen finden sich Möglichkeiten, sich mit einem Facebook-Login anzumelden, oder auch einen ganz neuen Account zu erstellen. Im Falle von letzterem wird neben einem Vor- und Nachnahmen, dem Geburtsdatum und einem Passwort auch eine E-Mail-Adresse eingefordert. An diese wird dann in einem letzten Schritt die Bestätigung des Accounts gesendet.

Um gleich ein paar Freunde in der eigenen Liste zu haben, kann man Swarm by Foursquare erlauben, die Kontaktliste des Smartphones zu durchforsten, oder auch Facebook-Freunde einzubinden. Auf diese Art und Weise kann man sich – eine entsprechende Erlaubnis vorausgesetzt – direkt mit den gefundenen Kontakten vernetzen und auch eigene Infos über sich preisgeben.

Ein wichtiges Feature von Swarm by Foursquare sind beispielsweise Benachrichtigungen, wenn sich ein Freund in der Nähe des eigenen Aufenthaltsortes befindet. Um dieses einzurichten, sollte man der App aber stetig Zugriff auf die Ortungsdienste gewähren – ein ganz und gar nicht akkuschonendes Unterfangen. In den Einstellungen lässt sich diese Funktion jedoch auch deaktivieren. Auch man selbst kann festlegen, ob man seinen aktuellen Standort mit den vorhandenen Kontakten teilen will – dazu genügt ein Fingerwisch am oberen Bildrand zum aktivieren oder deaktivieren.

Im Hauptmenü der App findet sich neben einer Freundesliste auch eine Möglichkeit, künftige Pläne mit anderen Kontakten zu teilen. So kann man sich beispielsweise spontan auf ein Bierchen in der Kneipe verabreden, oder man weiß, dass die beste Freundin gerade auf dem Weg ins Lieblingscafé ist, und sich dementsprechend anschließen. Über kleine Kommentare oder den Button „Ich habe Interesse“ kann man den Erstellern mitteilen, dass man gerne dabei wäre. In einem Reiter zum Thema „Meldungen“ werden alle Kommentare, Likes und neue Freundschaftsanfragen des Netzwerkes angezeigt, so dass man immer auf dem Laufenden ist.

Ob man all diese Funktionen und Möglichkeiten im realen Leben allerdings wirklich benötigt, sei dahingestellt. Ein ständiges Abfragen des eigenen Standortes wird sicherlich den Akku nicht lange am Leben lassen, außerdem ist nicht eindeutig geklärt, was mit den erhobenen Daten des Nutzers passiert. Die Macher von Foursquare könnten, sofern sie wollen, ganze Bewegungsprofile erstellen. Und mal ganz abgesehen davon: WILL ich eigentlich der ganzen Welt ständig mitteilen, wo ich mich gerade befinde? Und kann man seine Verarbredungen nicht weiterhin mit einem Telefonanruf oder einer kurzen Nachricht planen?

Der Artikel Swarm by Foursquare: Neue App zum Freunde treffen und Verabredungen organisieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Infos zu 4K-Bildschirmen am Mac – Lieferzeit des Mac Pro verkürzt

ASUS-PQ321QNeben Apples Rechner-Flaggschiff Mac Pro unterstützt auch die Ende letzten Jahres veröffentlichte aktuelle Generation des MacBook Pro die Grafikausgabe auf 4k-Bildschirme. Die hochauflösenden Monitore oder auch Ultra HD-Fernsehgeräte können über Thunderbolt/Display-Port oder HDMI mit dem Mac verbunden werden und standardmäßig mit einer Bildwiederholrate von 30 Hz, teils [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google legen Rechtsstreitigkeiten um Motorola bei

Apple und Google haben beide einer Vereinbarung zugestimmt, womit alle Prozesse zwischen der Google-Tochter Motorola Mobiltiy und Apple eingestellt werden. Diese Einigung berührt die Prozesse zwischen Apple und den anderen IT-Konzernen nicht. Unklar ist, weshalb sich die beiden Unternehmen gerade jetzt auf ein entsprechendes Abkommen geeinigt haben.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EFF-Bericht: Apple mit voller Punktzahl beim Nutzerdatenschutz

Der von Edward Snowden ins Rollen gebrachte NSA-Skandal hat hohe Wellen geschlagen und auch Apple in den Verruf gebracht, den amerikanischen Behörden Zugriff auf Benutzerdaten zu gewähren. Seither hat man sich in Cupertino um soviel Transparenz in dieser Angelegenheit wie möglich bemüht. Erst in der vergangenen Woche veröffentlichte Apple Richtlinien, wie man künftig mit derlei Anfragen der amerikanischen Sicherheitsbehörden umgehen werde. Inzwischen hat sich hierzu die Datenschutzorganisation Electronic Frontier (EFF) zu Wort gemeldet und Apple in seinem Bericht mit dem Titel "Who has your Back?" in allen sechs bewerteten Karegorien mit der Bestnote von 6 Sternen ausgezeichnet. Allerdings ist Apple hier nicht allein. Die aufgekommene Diskussion hat offenbar auch bei anderen Unternehmen die volle Punktzahl. Adobe und Amazon schnitten mit 3 Punkten, bzw. 2 Punkte deutlich schlechter ab.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Bilder aus Aperture als Hintergrundbild

Gestern hatte ich einen komischen Fehler auf meinem MacBook und ich wusste mir anfangs nicht wirklich zu helfen. Wie die Meisten von euch, nutze auch ich meine selbst gemachten Fotos als...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe (Full)

Hol dir Spirit Walkers: Der Fluch der Zypressenhexe gratis! Nicht verpassen!

Inspiriert von der Legende eines Geistes, der im Wald lebt und Wanderer angreift, entscheiden sich Maylynn und eine Gruppe von Freunden, zu einer unterhaltsamen Entdeckungsreise aufzubrechen. Schon bald nimmt die Unternehmung eine unheilvolle Wendung, nachdem eine der Freundinnen sich eine schwere Verletzung zuzieht. Um zu überleben, müssen sie zwischen den Zeiten und Dimensionen reisen − nur so können sie ein altes, böses Wesen bezwingen und die unschuldigen Seelen retten. Hilf den Freunden in diesem aufregenden Abenteuerspiel, knifflige Rätsel zu lösen und erkunde die Welt der Geister und verlorenen Seelen.

  • 32 Großartige Wimmelbildszenen
  • Annähernd 20 raffinierte Rätsel
  • Unheimliche, einnehmende Atmosphäre
  • Fesselnde Story
  • Erstaunliche 3D-Grafiken
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Airy

Airy is a tiny-but-powerful YouTube downloader that can download YouTube videos and save them as various file types in various resolutions. You can easily save HD resolution video to your hard disk. Airy can download MP4, WebM, FLV, and 3GP file types. It can also extract MP3 sounds from YouTube videos.”

Purchase for $9.95 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Youtube will Twitch für 1 Milliarde Dollar übernehmen

Google könnte gerade drauf und dran sein, sich den Video-Streaming Dienst Twitch unter den Nagel zu reißen. Twitch ist derzeit eine der ersten Anlaufstellen für Leute, die Livestreams aus Spielen konsumieren wollen.

1400474253 Youtube will Twitch für 1 Milliarde Dollar übernehmen

Es könnte der größte Zukauf von Youtube in der Geschichte werden. Das Magazin Variety soll aus gut informierten Kreisen erfahren haben, dass die Google-Tochter und Twitch kurz vor einer Einigung stehen. Dem Vernehmen nach lässt sich Youtube das Portal satte 1 Milliarde Dollar kosten und wird es nach dem Zukauf in die eigene Servicepalette integrieren.

Twitch wurde 2011 gegründet und kommt laut eigenen Angaben mittlerweile auf 45 Millionen Nutzer pro Monat. Der Trend ist dabei stark wachsend. Besonders in Nordamerika erfreut sich Twitch großer Beliebtheit und sorgt dort schon für 1,35 Prozent des Datenverkehrs.

mzl.gtoygzej.128x128 75 Youtube will Twitch für 1 Milliarde Dollar übernehmen Twitch
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heathrow Airport: Terminal 5 wird nicht von Samsung übernommen, Wegweiser bleiben unverändert

Noch am Freitag hatte Samsung angekündigt, den Terminal 5 des Londoner Flughafens Heathrow für eine Marketingkampagne zu übernehmen: Terminal 5 werde in "Terminal Samsung Galaxy S5" umbenannt, jeder Bildschirm übernommen. Nach Beschwerden reagiert der Flughafen nun mit einer Stellungnahme und gibt Entwarnung.Per Pressemitteilung hatte Samsung angekündigt, in Zusammenarbeit mit Werbeflächenvermarkter JCDecaux Terminal 5 zu dominieren und umzubenennen. Bei der zweiwöchigen Kampagne sollen die Website, alle Bildschirme und die Beschilderung für das Galaxy S5 werben. In der Mitteilung wurde ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Podcasts mit Update für Siri- und CarPlay-Support

Donnerstag gab es bereits ein Update für die Apple-App Podcasts. Jetzt steht eine weitere Aktualisierung bereit.

Version 2.1.1 bringt drei Tage nach dem ersten Update zwei gute Neuerungen: Podcasts unterstützt nun CarPlay. Damit lassen sich, das entsprechend ausgerüstete Fahrzeug vorausgesetzt, Podcasts auch auf dem Konsolen-Display anzeigen. 

Podcasts 2

Auch bei Siri tut sich was. Bisher musste Siri aufgerufen werden, um Podcast-Folgen zu starten. Jetzt schreibt Apple: “Mit einfachen Befehl wie ‘Podcasts spielen’ können Sie Siri auffordern, Podcastfolgen wiederzugeben.” So reicht es, nun einfach den Namen des entsprechenden Podcasts zu sagen. Beispiel: “TEDTalks spielen”. Außerdem wurden weitere Fehler in der Version vom Donnerstag behoben. Aber wohl nicht alle: Einige User berichten schon wieder von Abstürzen.

Podcasts Podcasts
(4191)
Gratis (uni, 13 MB)

Gute Alternativen zu Apples Podcast-App:

Castro — High Fidelity Podcasts Castro — High Fidelity Podcasts
(97)
3,59 € (iPhone, 5.2 MB)
Pocket Casts Pocket Casts
(196)
3,59 € (uni, 14 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Filmen!! Schnellsten Video-Recorder

⚡⚡ Starte das Filmen unter 2 Sekunden! ⚡⚡
⚡⚡ Der schnellste im AppStore⚡⚡

Frustriert dich die Zeitverschwendung durch das Starten der Kamera app auch, wenn du augenblicklich filmen möchtest?

Mit dieser App, KLICK nur EINMAl und es nimmt auf.
Klick den Home-button um das Video zu stoppen und es im Fotoalbum zu speichern.

So einfach ist das!

* Etwas wird passieren- sei vorbereitet!!
* Super schnelle Performance.
* Du filmst ein Video unter 2 Sekunden!!
* Mit installiertem Video AN/AUS Blitz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Get Style & Function All-In-One w/The MetaWatch STRATA Smartwatch (Black) for $77

All Your Texts, Calls & Notifications Right On Your Wrist, Simply Glance & Go
Expires June 18, 2014 23:59 PST
Buy now and get 40% off

Please note: Only available to customers in the continental United States. Also available in Blue/Camo and Olympian Blue, select color above "Buy Now" button before purchasing.

SIMPLE, ELEGANT & FUNCTIONAL

MetaWatch is a Bluetooth connected smartwatch that will discreetly alert you to new text messages, phone calls, app alerts and certain athletic metrics. Whether you’re on your morning run, in a meeting or having dinner with friends, MetaWatch will keep you connected to your digital life without interrupting your daily grind. Its rugged design and functional qualities make it the ultimate watch to withstand your day-to-day activities while also making your life more simple with just a glance. Take back the life your smartphone robbed you of!

WHY YOU'LL LOVE IT

While you’re distracted by the bright screen in your hands, the real world is passing you by. This is where MetaWatch saves the day. You can leave your phone in your pocket and avoid getting sucked into the vortex of refreshes and updates. MetaWatch will silently alert you to the information that matters to you. You can get all your alerts without missing the important moments that really matter. TOP FEATURES
    iOS and Android compatibility 5 ATM water rating Show alerts from ANY app on your phone – That’s right, ANY app alert can be pushed to your watch 5-7 day battery life Step counter for Nexus 5 and iPhone 5s users Dedicated sports widget for pro Basketball, Baseball and Football with more on the way Built in timer

THE PROOF

“It eliminates the need to constantly pull the phone out of my pocket, and that is liberating as I go through my day. The vibrating notifications provide a discrete way to see incoming messages while in meetings by simply glancing at the watch.” - ZDnet “The MetaWatch STRATA is a feature-rich smartwatch that can put a wealth of information and smartphone notifications on your wrist…” - PC mag “MetaWatch is set to have some significant rivals over the next 12 months, but from what we have seen, the Strata has the potential to lead the way.” - Trusted reviews

WHAT YOU'LL NEED

    iOS: iOS 6 (optimized for iOS 7) and newer, iPhone 4s, 5, 5c,5s Android: 4.0 and Higher (optimized for 4.3 and higher) Any smartphone using Bluetooth 4.0

IN THE BOX

    One (1) Black Stealth MetaWatch STRATA One (1) Charging clip One (1) Micro-USB cable Getting started guide
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Airy 50% off today

Airy

What you get with Airy:

    Easy and forward Mac YouTube downloader. No excessive features - just enter the link or as many links as you want, choose the format, and click Download. The possibility to choose the quality of the video to be saved. You can save video in MP4, WebM, FLV, and 3GP formats in a resolution up to your choice. The option to extract MP3 sound out of the video you like. Meaning if you don't really need the whole video, but just its sound, choose the MP3 format from the list to save an MP3 file on your computer. Integration of Airy YouTube video downloader Mac in Safari, Firefox, Opera, and Chrome. You can click the integrated Airy bookmark whenever you want to add the current link to the app to start saving the video from the page. Five free downloads of YouTube videos with free trial version of Airy. Trial version doesn't feature adding multiple links at a time.

Why use Airy to download videos?

    Now you can refer to video even if the uploader removes it from YouTube or replaces it. You won't depend on the connection speed even when watching an HD video. You'll be able to watch the video on mobile device, tablet, etc. It is a great YouTube to MP3 solution for extracting sound out of video. Airy supports adding multiple links for downloading at a time. It gives you the freedom of sharing the video anytime anywhere.


More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keep Your Currency Protected & Versatile w/ The A3 Wallet for $34

A Light Weight, RFID-Protective Home For Your Benjamins
Expires June 19, 2014 23:59 PST
Buy now and get 27% off


Please note: Only available to customers in the continental United States. The sale price includes shipping and all sales are final.

KEEP YOUR ESSENTIALS PROTECTED & ACCESSIBLE

The A3 Aluminum Plate Wallet from Obstructures keeps your essentials protected without adding bulk to your butt. Its type 2 black anodized aluminum plates provide RFID security while still being slim, strong and stylish. It's large enough for bi-folded US paper currency and credit cards with room to spare. The triangle allows for easy access to cash, frequently used cards and it has a bottle opener just in case the party starts to pop off! With multiple configurations, you can store your money in a variety of ways. Its rolling o-ring mechanism keeps everything nice and tight while allowing for quick and easy access.

WHY YOU'LL LOVE IT

The purely functional design results in a wallet that is durable, economical, customizable and user-serviceable. TOP FEATURES
    Lightweight RFID Protection - Durable hard coat anodized finish is RFID protected, Lightweight, and has strong aluminum construction Convenient operation - Tight when you want it to be, and loose when opening and manipulating Economical - Industrial o-rings are easy to find off-the-shelf and easy to replace Triple plate construction - The three aluminum plates offer many custom configurations for your needs Integrated bottle opener - Always stay prepped and ready for that next drink

THE PROOF

"The quality, finish is/was perfect. The anodizing looks great, the plates themselves are pretty much perfect, the o-rings are perfect. When you first get the wallet they are tight, I stretch them out using it over and over, and they feel great. The wallet holds all of my stuff tightly, and it feels great in my pocket." - EDC

IN THE BOX

    Two (2) black aluminum rectangular plates One (1) black aluminum triangular plate Four (4) black rubber o-rings (2 spares)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google übernimmt Übersetzungs-App Word Lens, App für kurze Zeit gratis

Google hat wieder eingekauft und dieses Mal hat es eine App getroffen, die Apple bekannt sein dürfte, denn Word Lens wurde in einem Apple-Werbespot gezeigt. Nun ist die App von Quest Visual inklusive In-App-Käufe erst einmal kostenlos.Word Lens ist eine bemerkenswerte Übersetzungsapp, die mit Bild- und Texterkennung arbeitet. Die App bedient sich des Videofeeds der Kamera, erkennt Wörter und blendet die Übersetzung über dem Bild ein. So lassen sich beispielsweise Schilder in Echtzeit übersetzen.Die gewünschten Sprachpakete müssen extra als In-App-Kauf erworben werden, diese sind wie die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: