Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.378 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Judy Astley
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

347 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

16. Mai 2014

Carl Icahn erhöht sein Investment bei Apple um rund 1,65 Milliarden US-Dollar

Carl Icahn hat offenbar weiterhin Vertrauen in die Aktie von Apple und hat jüngst weitere 2,8 Millionen Anteile, die derzeit rund 1,65 Milliarden US-Dollar wert sind, gekauft. Insgesamt beläuft sich das Investment des berüchtigten Anlegers damit auf über 7,5 Millionen Aktien mit einem derzeitigen Wert von über 4,4 Milliarden US-Dollar. Icahn trat in der Vergangenheit vehement für eine großzügige Erweiterung des Aktienrückkaufprogrammes ein, stoß bei Apple jedoch auf taube Ohren. Man könne...

Carl Icahn erhöht sein Investment bei Apple um rund 1,65 Milliarden US-Dollar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beschreibt 4K-Display-Unterstützung in OS X 10.9.3

Der Mac Pro und das Retina MacBook Pro aus dem letzten Jahr unterstützen 4K-Displays, doch erst jetzt, mit OS X 10.9.3, können sie die hochauflösenden Displays richtig nutzen. In einem Support-Dokument erklärt Apple die verbesserte 4K-Unterstützung in OS X 10.9.3.Das Betriebssystem unterstützt nun weitere Displays, wie das Dell UP3214Q oder Asus PQ321Q, offiziell. Die Macs unterstützen eine Auflösung bis zu 4096x2160, mit dem entsprechenden Display beträgt die Bildrate 60Hz. Die Schritte zur Konfiguration der Displays beschreibt Apple in dem Dokument.In den Systemeinstellungen haben ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Randnotiz: Klage wegen iMessage-Bug

Es erreichte uns die Meldung, dass Apple wieder einmal eine Klage durch Kunden und nicht durch Samsung drohe. Grund dafür ist ein Problem, das SMS verschwinden lässt. Apple weiß laut einem Mitarbeiter über das Problem bescheid. Von diesem Bug sind offenbar viele Benutzer betroffen. Eine Lösung für das Problem ist noch nicht in Sicht.

Ein häufiges Problem mit iMessage is, dass das iPhone zwar anzeigt, dass die Nachricht beim Empfänger angekommen sei, diese aber im...

Randnotiz: Klage wegen iMessage-Bug
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

daily.out

Mein Blick in die Runde, was so los ist in der Apple-Szene.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PrintCentral for iPhone/iPod Touch

Auf ALLEN Druckern ausdrucken. Ohne zusätzliche Software auf den meisten Wi-Fi/WLAN-Druckern direkt ausdrucken. Jedes beliebige Dokument über Ihren Mac/PC auf ALLEN Druckern ausdrucken. “Remote”-Drucken über 3G/4G, sowie in Firmen- oder anderen Netzwerken, in denen kein WLAN verfügbar ist. Jede App mit AirPrint (d. h. Safari, Pages, Mail, etc.) kann via PrintCentral direkt auf den meisten bestehenden WLAN-Druckern oder auf ALLEN Druckern über Ihren Mac oder PC ausdrucken. E-Mails, Anhänge, Dokumente, Fotos, Kontakte, Webseiten und aus Apps kopierte Elemente auf Ihrem iPhone oder iPod Touch anzeigen, abspeichern und ausdrucken. Kombiniert alle starken Features aus unserer gesamten Palette der Druck-Apps.

Auch für das erhältlich.

Einige Pressestimmen:
Macworld: “PrintCentral ist wesentlich mehr als nur ein Drucktool – es ist ein regelrechtes Office-Center.”
AppCraver: “Mit dieser App drucken Sie praktisch alles von praktisch überall.”

UNEINGESCHRÄNKTE DRUCKFUNKTIONALITÄT
* Ausdrucken auf ALLEN Druckern (Netzwerk/WLAN/USB/Bluetooth) über Ihren Mac oder PC oder direkt auf den meisten WLAN/Wi-Fi-Druckern – ohne jegliche Zusatzsoftware. Natürlich ist auch das Ausdrucken auf Apple AirPrint Druckern möglich.
* USB- und Bluetooth-Drucker können mit einer kostenlosen Druckserver-Software verwendet werden (Windows und Mac).
* “Remote”-Drucken (aus der Ferne) mittels 3G/4G/EDGE.
* Unter Verwendung des SELBEN Dokumentenformats von ALLEN Druckern, die von Ihrem Mac oder PC verwendet werden, ausdrucken.

DOKUMENTE AUF IHREM IPHONE/IPOD
* PDFs, Dokumente, Anhänge, E-Mails und Bilder drucken oder speichern.
* Dateien/Dokumente/Webseiten in eine PDF-Datei konvertieren (In-App-Upgrade).
* iWork- und MS Office-Dateien anzeigen und drucken.
* Dateien zippen oder entpacken.

CLOUD-SERVICES (ICLOUD, WEBDAV, DROPBOX, BOX.NET)
* Dokumente von Ihrem Cloud-Account auf Ihren iPhone laden oder von dort drucken.
* Dateien zwischen Cloud-Account und iPhone hin- und herschicken.

KOPIEREN, ÜBERTRAGEN UND ARCHIVIEREN
* Auf das/den iPhone/iPod Touch eines anderen Users mittels Bluetooth oder WLAN Dateien übertragen oder kopieren (beide Geräte benötigen PrintCentral).
* Mehrere Text- und Bilderclips auswählen, zusammenfügen und in andere Apps einfügen.
* Ihr(en) iPhone/iPod als Netzwerklaufwerk in Ihrem Mac oder PC mounten.

VOLLSTÄNDIGE APP-INTEGRATION
* Dateien direkt in PrintCentral aus jeder beliebigen anderen App heraus, die das “Öffnen in…”-Dateisharing unterstützt, öffnen und drucken.
* Drucken aus Pages/Numbers/Keynote.
* Dokumente und Dateien mittels iTunes und eines USB-Kabels übertragen (Registerkarte “Apps”).
* In PrintCentral gespeicherte Dokumente zum einfacheren Bearbeiten direkt in iWork öffnen.

VOLL FUNKTIONSTÜCHTIGE E-MAIL-APP
* Dateien, Fotos, Webseiten und formatierten Text per E-Mail versenden.
* Vollständige E-Mail-Feld-Suche – auch in mehreren E-Mail-Konten.
* E-Mails drucken.
* E-Mails und deren Anhänge als Dateien abspeichern.
* Unterstützt die meisten Arten von E-Mail-Konten, einschließlich Exchange 2007 OWA, sowie einige Exchange 2003 Server.

KALENDER ANZEIGEN/AUSDRUCKEN (In-App-Upgrade)
* Tages-/Wochen-/Monatskalender drucken/anzeigen.
* Ihren Kalender als PDF-Datei mailen.
* Verwendet bestehende Kalendereintragungen; kein neuer Kalender erforderlich.
* Mit Exchange- und Google-Kalender abgestimmt.

UND VIELES MEHR…
* SMS/Textnachrichten drucken – einfach kopieren, PrintCentral öffnen und drucken.

Eventuell muss zum Drucken der kostenlose WePrint-Helper auf Ihrem Mac oder PC installiert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneer NEX wird CarPlay-fähig

Pioneer hatte schon kurz nach der ersten offiziellen Präsentation von Apples CarPlay eine so genannten Aftermarket-Lösung angekündigt. Für die Nachrüstung von CarPlay gibt es nun weitere Neuigkeiten: Schon in Kürze will Pioneer iOS in the Car über ein Software-Update für die Pioneer NEX-Serie zur Verfügung stellen. In einem Video wird das System nun erstmals öffentlich gezeigt.Pioneer NEX wird CarPlay-fähig. Der japanische Elektronikkonzern hat nun die Möglichkeit für CarPlay per Update nachzurüsten selbst demonstriert. Für das US-Blog TechHive hat Melissa Riofrio eine Runde mit Siri im ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage mit Android nicht kompatibel

apple-announces-bbm-competitor-imessage

Wer den Entschluss fasst, sich von Apple oder dem iPhone zu trennen und in das Lager von Android zu wechseln, hat wie bei jedem Plattformwechsel mit einigen Problemen zu kämpfen, die man teilweise nicht beheben kann. So hat Apple nun bestätigt, dass es ein großes Problem beim Umstieg auf Android im Bereich “iMessage” gibt. Apple verwendet hier besondere Daten, die man mit dem Kontakt selbst verknüpft und somit einen Chat aufrecht halten kann. Genau diese Daten machen bei Android große Probleme, da diese beim Import der Kontaktliste weiterhin vorhanden sind.

SMS gehen ins Leere
Wer nun eine SMS an einen ehemaligen iPhone-Kontakt sendet, dann wird die SMS nie an sein Ziel kommen, da die falschen Daten hinterlegt sind und weiterhin versucht wird, über iMessage mit dem Kontakt zu kommunizieren. Um das Problem zu vermeiden, sollte der Kontakt gelöscht und neu eingerichtet werden. Erst dann funktioniert das Senden per SMS auch unter Android. Viele sehen dies als Manko, Apple hingegen als reine Einstellungssache, da die beiden Systeme nicht kompatibel sein müssen.

Wie seht ihr das?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Video: Vergleich mit iPhone 5s, iPad Air, iPad mini Retina

Aktuell fegt an Sturm an Gerüchten zum Thema iPhone 6 durch die Welt. Der September diesen Jahres für das iPhone 6 mit 4,7 Zoll Display scheint als absolut gesetzt zu gelten und vom 5,5 Zoll iPhone 6 hört man deutlich weniger. Nun gibt es den größten Vergleich eines Mockups aller Zeiten, nämlich mit iPad Air, iPad mini, iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5c und iPod touch in einem Video. 

Niemand weiß, ob die aktuellen iPhone 6 Mockups aus Plastik schließlich dem Apple-Design entsprechen werden, doch dies hindert natürlich nicht daran, immer wieder neue Vergleichs-Videos zu veröffentlichen. Zwar gibt es Skizzen des japanischen MacFan-Magazins, nach welchen die Mockups erstellt werden, doch auch diese Informationsquelle ist keinesfalls bestätigt, sodass weiter bunt durcheinander vermutet werden darf.

Das iPhone 6 soll ein 4,7 Zoll Display besitzen, wie bereits erwähnt, doch der Formfaktor soll sich ebenfalls ändern. Es wird vermutet, dass es sogar ähnlich dick wie der iPod touch werden könnte und mit abgerundeten Ecken daherkommt.

Wie immer gilt vor endgültigem Release des jeweiligen Gerätes, dass ihr alle Informationen und Leaks davor nicht allzu ernst nehmen solltet. Nichts ist bis zur Vorstellung durch Apple offiziell bestätigt, auch wenn es sich um “verlässliche Quellen” handelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Google kauft Word Lens und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Google kauft Word Lens.

Word Lens werden einige unter euch sicherlich schon mal gehört haben: Die App aus Apples Powerful-Werbung kann Texte mit der Smartphone-Kamera übersetzen. Jetzt gehört sie zu Googles Imperium. Der Internet-Gigant wird das System wohl in die Translator-Apps auf den unterschiedlichen Plattformen integrieren.

Word Lens
Preis: Kostenlos

Bricks punktet mit Spielidee.

Bricks – das Arcade-Spiel
Preis: 0,89 €

Neue App vom Flappy Bird Entwickler.

Dong Nguyen, der Entwickler hinter Flappy Bird, hat einen neuen Hit aus seiner eigenen Entwicklerschmiede angekündigt. Viel ist dazu noch nicht bekannt, einen Screenshot hat er allerdings noch da gelassen. Ihr seht ihn hier.

Instagram entfernt Like-Sharing.

Mit dem heutigen Update werden Likes oder sonstige Aktivitäten auf Instagram nicht mehr automatisch auf Facebook geteilt. Die Option hat Instagram gänzlich entfernt.

Instagram
Preis: Kostenlos

App-Tipp des Tages: 9/11 Museum.

Die Geschehnisse vom 11. September 2001 werden wohl immer in unserer Erinnerung bleiben. Anlässlich der Eröffnung des 9/11 Museums am ehemaligen Standort des World Trade Centers wurde nun auch eine App herausgegeben, die im Audio-Guide in 8 verschiedenen Sprachen die Ereignisse wiedergibt.

9/11 Museum Audio Guide
Preis: Kostenlos

iOS Preisfall

Fotografie: Effekte, Kontraste, Texturen oder Sättigkeit für eure Bilder: Bei “AFilter” (iPhone) spart ihr €1.79. Die App ist gratis.

AFilter
Preis: Kostenlos

Reisen: €0.89 spart ihr beim Kauf der Reisesuchmaschine “KAYAK” (Universal, gratis) – Apples App der Woche.

Spiele: Komplett umsonst könnt ihr die App “Platforms Unlimited” (Universal) mitnehmen (Zuvor €0.89) – ein spaßiges Arcade-Game mit One-Touch-Control.

Platforms Unlimited
Preis: Kostenlos

Fotografie: Heute für umme: “Stackables for iPad” (iPad) kostete früher €0.89. Das Bildbearbeitungsprogramm erlaubt euch, Effekte zu mischen und zu überlagern.

Stackables for iPad
Preis: Kostenlos

Produktivität: €2.69 war mal. Heute gibt es “Tody” zum Nulltarif (Universal). Darin lassen sich Putzaufgaben eintragen, die sich regelmäßig wiederholen.

Tody
Preis: Kostenlos

Nützliches: Komplett umsonst könnt ihr die App “Morse-It” (Universal) mitnehmen, mit der ihr die Morsezeichen auf Deutsch beschrieben bekommt. (Zuvor €0.89)

Morse-It
Preis: Kostenlos

Produktivität: Von €1.79 runter auf 0 Euro ist die App “Be S.M.A.R.T.” (Universal). Sie hilft euch eure Ziel im Auge zu behalten und überwacht den Prozess.

Be S.M.A.R.T.
Preis: 0,89 €

Lifestyle: Komplett umsonst könnt ihr die App “Card Mate Pro” (iPhone) erwerben (Zuvor €4.49), mit der ihr eure Kreditkarten einscannen und sicher aufbewahren könne.

Mac Rabatte

Nochmal sparen bei “Directional Drilling”. Statt €13.99 zahlt ihr lohnenswerte €8.99.

Directional Drilling
Preis: 8,99 €

“Tipard MXF Converter” kostet heute ebenfalls nur €8.99 (Vorher: €21.99).

Tipard MXF Converter
Preis: 8,99 €

“Tipard MOV Converter” – vorher €21.99 – kostet heute gute €8.99.

Tipard MOV Converter
Preis: 8,99 €

Die Mac-App “Well Control Worksheets” freut sich über den neuen Preis von €8.99 statt €13.99.

Well Control Worksheets
Preis: 8,99 €

“3+” gerade verbilligt: Die App kostet €0.89 statt €1.79.

3+
Preis: 0,89 €

“Intelligent Subnet…” gibts zum Sparpreis von €8.99. Zuvor verlangten die Entwickler €10.99.

“Kick Tolerance” gibts zum Sparpreis von €8.99. Zuvor verlangten die Entwickler €13.99.

Kick Tolerance
Preis: 8,99 €

Die Entwickler der App “Real Boxing™” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €5.99 auf €0.89.

Real Boxing™
Preis: 0,89 €

“Well Control” mit Rabatt: €13.99 früher. Heute: €8.99.

Well Control
Preis: 8,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kombination aus iTunes 11.2 und Find my Mac macht Benutzerordner unsichtbar

Offensichtlich hat sich in das gestern Abend veröffentlichte Update auf iTunes 11.2 ein Bug eingeschlichen, der dazu führt, dass der "Benutzer"-Systemordner nicht mehr angezeigt wird. Der Grund für das Problem war schnell gefunden: Der Ordner ist plötzlich versteckt, was laut MacObserver durch eine Kombination von iTunes 11.2 und Find my Mac ausgelöst wird. So wird der Ordner versteckt, sobald man iTunes 11.2 auf einem Mac installiert, auf dem Find my Mac aktiviert ist. Anders als vielfach verbreitet ist hieran also nicht das ebenfalls gestern Abend veröffentlichte Update auf OS X Mavericks 10.9.3 verantwortlich. Apple hat sich bislang noch nicht zu dem Problem geäußert, so dass unklar ist, ob es in Kürze ein Korrekturupdate geben wird. Insofern lohnt es sich, nach einer manuellen Lösung des Problems zu suchen.

Dave Mark von The Loop schlägt vor, einen Alias für den Benutzerordner anzulegen, der selbst dann sichtbar bleibt, wenn der eigentliche Ordner versteckt ist. Hierzu befolgt man einfach die folgenden Schritte:

  • Bei geöffnetem Finder in der Menüleiste auf "Gehe zu" klicken und hier den Eintrag "Gehe zum Ordner" auswählen.
  • In das sich öffnende Fenster "/Benutzer" eingeben.
  • Mit der rechten Maustaste auf den Ordner klicken und aus dem Kontextmenü einen Alias erzeigen.
  • Fertig.
Wer ein wenig experimentierfreudiger ist, kann auch auf eine automatisierte Lösung von TUAW zurückgreifen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 20/14

Die kommenden Apple-Wochen werden zweifelsohne unter dem Eindruck der nahenden WWDC stehen. Bereits mehrfach hatte ich an dieser Stelle meiner Hoffnung Ausdruck verliehen, dass Apple neue und vor allem bessere Möglichkeiten sowohl für die Entwickler vorstellt, ihre Apps zu präsentieren und mit den Käufern in Kontakt zu treten, als auch für die Nutzer, um die gewünschten Apps besser aufzufinden. In den vergangenen Wochen hat Apple vor allem zu letzterem Punkt bereits an verschiedenen Stellschrauben gedreht. Nun hat sich eine weitere hinzugesellt. Bei ausgewählten Apps (so unter anderem bei Cut the Rope 2 (€ 0,89 im AppStore)) hat Apple die Beschreibungen der Entwickler um eigene Worte unter der Überschrift "Unsere Anmerkungen" erweitert. Bislang nur in englischer Sprache verfügbar, hebt die AppStore-Redaktion dabei vor allem die positiven Aspekte der App hervor. Und genau hierin liegt das Problem, sollte Apple es mit dieser neuen Maßnahme ernst meinen. Aktuell finden sich die Anmerkungen lediglich bei Blockbuster-Apps, die ohnehin schon eine breite Nutzerbasis haben. Das Problem für kleinere Independant-Entwickler, ihre Apps an den Mann zu bringen, bleibt damit bestehen oder wird gar noch vergrößert. Dennoch bleibt die Hoffnung, dass Apple an weiteren Verbesserungen zur Übersichtlichkeit des AppStore arbeitet. Und nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche.

Kostenpflichtige Apps

Kiwanuka
Kennt eigentlich noch jemand "Lemmings"? Anfang der 90er Jahre hat Psygnosis mit den kleinen, putzigen, aber leider auch strunzendoofen Männchen einen Blockbuster-Hit auf dem Computerspielemarkt gelandet. Die kleinen Pixelmännchen liefen immer so lange in eine Richtung, bis es nicht mehr weiterging, rannten blindlings in todbringende Fallen oder stürzten Klippen hinunter, wenn sie nicht vorher aufgehalten wurden. Für letzteres waren diverse Lemmings mit Spezialfähigkeiten ausgestattet, die man in den verschiedenen Levels so einsetzen musste, dass ein bestimmter Prozentsatz der Kollegen sicher das Ziel erreichte. Mit Kiwanuka hat es nun ein wirklich toll gemachter Klon des Lemmings-Konzepts in den AppStore geschafft. Der Unterschied besteht darin, dass die Männchen hier nur eine Fähigkeit haben - nämlich die, Brücken zu bauen. Dies geschieht zunächst einmal vertikal. Und zwar so lange, bis man glaubt, die passende Länge der Brücke erreicht zu haben, woraufhin man sie in die benötigte Richtung kippt. Dies wird natürlich mit fortlaufender Spieldauer immer schwieriger, so dass für einen anhaltenden Knobelspaß gesorgt sein sollte. 



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Atom Run
Schaut man sich den Spielemarkt im AppStore ein wenig genauer an, wird man relativ schnell zu der Erkenntnis gelanden, dass es immer weniger "Premium-Titel" gibt, die gegen eine Einmalzahlung einen hochwertigen Spielgenuss verkaufen. Stattdessen dominieren immer mehr qualitativ fragwürdige Freemium-Titel, bei denen man (gerne auch mehrfach) per In-App Purchase zur Kasse gebeten wird. Umso erfreulicher ist es daher, wenn sich doch mal wieder ein Vertreter aus erstgenanntem Genre in den AppStore "verirrt". Dies trifft auf Atom Run ohne Einschränkungen zu. Hier bekommt man allerfeinste Jump-and-Run-Unterhaltung, die sowohl mit tollen Grafiken, als auch mit einer perfekten und punktgenauen Steuerung überzeugt. Man schlüpft in die Rolle eines kleinen Roboters, mit dem man die verschiedenen Level nicht nur in einer vorgegebenen Zeit absolvieren muss, sondern dabei auch noch die angezeigten silbernen Diamanten einzusammeln und ein verstecktes Molekül zu finden hat. Gelingt dies, sammelt man Auszeichnungen, die letzten Endes wieder für das Freischalten weiterer Level benötigt werden. Das Erfreuliche: Hier kann man ausdrücklich nicht per In-App Purchase nachhelfen, sondern muss sich seinen Fortschritt erspielen. Bleibt zu hoffen, dass auch solche Titel im AppStore Anklang finden und er nicht irgendwann im Sumpf aus minderwertigen Freemium-Spielen versinkt.



YouTube Direktlink

Download
 € 2,69


Doug dug
Ja, ich gebe es zu, ich bin ein kleiner Nostalgiker. Wenn mich eine App an ein Computerspiel von früher erinnert, hat es bei mir schon mal einen Stein im Brett. Das gilt beim oben genannten Kiwanuka für den Klassiker Lemmings ebenso, wie für Doug dug und den Klassiker Boulder Dash. Auch wenn es sich bei beiden Titeln nicht um 1:1-Klone handelt, kommen bei mir Erinnerungen hoch. Unser kleiner Zwerg Doug möchte reich werden und gräbt sich daher durch die Erde auf der Suche nach Edelsteinen und sonstigem Wertvollen. In die richtige Richtung bewegt ihn der Spieler mit einem beherzten Wisch in die richtige Richtung. Gebuddelt werden kann entweder nach unten oder seitwärts. Entdeckt man irgendwo Gold-, Kupfer- oder sonstige Edelmettallvorkommen, sollte man diese tunlichst einsammeln. Dabei gilt es jedoch auch darauf zu achten, nicht von etwaigen herunterfallenden Felsen erschlagen oder den herumlaufenden Monstern erwischt zu werden. Für den anhaltenden Spielspaß sorgt die Tatsache, dass das Erdreich bei jedem Start der App neu generiert wird und damit anders ist. Nette Unterhaltung!



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Thomas Was Alone
Immer dann wenn erfolgreiche Indie-Spiele vom PC oder Mac auf die iOS-Plattform portiert werden, wird es spannend. Dies ist auch beim mehrfach ausgezeichneten "Thomas Was Alone" nicht anders. Schaut man sich die Screenshots im AppStore an, stellt man sich unweigerlich die Frage, ob ein solches Spiel tatsächlich acht Euro wert ist. Meine Antwort lautet: Ja! Keine opulenten 3D-Grafiken sind hier das Aushängeschild, sondern ein eindringliches Gameplay, bei dem man die Steuerung und Kontrolle über verschiedene rechteckige Formen übernimmt. Eine davon trägt dann auch den titelgebenden Namen Thomas. Jede Form hat seinen eigenen Charakter und seine eigenen Fähigkeiten, die so eingesetzt werden müssen, dass man den Ausgang der insgesamt 100 verschiedenen Levels erreicht. All dies wird verpackt in eine toll von Danny Wallace erzählte Geschichte. Tolle Idee, toll umgesetzt und nun auch auf dem iPad erhältlich. Zuschlagen!



YouTube Direktlink

Download
 € 7,99


BIOSIS
Einen ganu anderen Ansatz als das oben angesprochene "Thomas Was Alone" verfolgt BIOSIS. Hier bekommt man nämlich opulente Grafiken, physikalisch einwandfreie Animationen und alles, was die Leistung des iOS-Geräts so hergibt. Und auch mit diesem Ansatz kann man einen tollen Titel zaubern. Gemein ist beiden Titeln, dass es Gehirnschmalz braucht, um in ihnen zu bestehen. In BIOSIS macht man sich dabei die unterschiedlichen Fähigkeiten verschiedener Kreaturen zunutze um die Aufgaben in jedem der 60 enthaltenen Level zu lösen. Mit jedem erfolgreich absolvierten Level gesellen sich neue Kreaturen mit wiederum neuen wiederum neuen Fähigkeiten hinzu. Im Endeffekt entschiedet die richtige Kombination und auch das passende Timing ihrer Nutzung über Erfolg und Nichterfolg. Und als sei dies noch nicht genug, sollte man darauf achten, dass man das an verschiedenen Stellen im Level platzierte Plasma einsammelt. Hat man es bis zum Ende eines Levels geschafft, erhält man je nach absolvierter Zeit und gesammelten Plasmas Punkte. Toll gemacht!



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Kostenlose Apps

OutBank DE
Direkt vorneweg: Ob es sich bei dieser App wirklich um eine Perle handelt, muss jeder selbst beurteilen. Ich erwähne sie hier erst einmal nur für das allgemeine Interesse. Bei OutBank handelt es sich um die sicherlich bekannteste und am weitesten verbreitete Banking-App im AppStore. Allerdings sank der Stern des einstigen Aushängeschildes dieses Genres. Version 2 der App kam mit iCloud-Sync und handelte sich mehr schlechte als rechte Bewertungen im AppStore ein. Auch im Vorfeld der Veröffentlichung des nun als neue Version freigegebenen OutBank DE hagelte es bereits Kritik. Ursprünglich hatte man nämlich geplant, die App über Werbung und über ein Abo-Modell zu finanzieren. Die Werbung hat es zwar letzten Endes nicht in die finale Version geschafft, das Abo-Modell ist jedoch geblieben. Statt einer Einmalzahlung für den Kauf der App, lädt man sie nun kostenlos und wird per In-App Abonnement entweder mit monatlich € 0,89 oder für das ganze Jahr mit € 8,99 zur Kasse gebeten. Ansonsten lässt sich die App nicht nutzen. Immerhin: Es gibt eine 7-tägige Probephase, die kostenlos ist. Wirkliche funktionale Neuerungen sucht man hingegen in OutBank DE gegenüber OutBank 2 vergeblich. Optisch hat man sich ein wenig mehr an iOS 7 angelehnt, die AirPrint-Funktionalität nun in die App eingebaut und die ohnehin fehlerhafte iCloud-Synchronisation gestrichen. Aktuell lässt sich OutBank 2 (€ 18,99) weiterhin im AppStore gegen eine Einmalzahlung erwerben. Welcher Version der App die Zukunft gehört, entscheiden damit wohl die Kunden.

Download
kostenlos


Swarm
Foursquare (kostenlos im AppStore) dürfte den meisten iOS-Benutzern sicherlich ein Begriff sein. Die App zum Einchecken an verschiedenen Orten hat nun eine weitere App in den AppStore gebracht. Mit Swarm wird die Ortsdatenbank von Foursquare nun dazu genutzt, Orte mit Freunden zu teilen und sich an ihnen zu treffen. Hierzu wird die App nach dem Start mit dem eigenen Foursquare-Konto verbunden.  Anschließend kann man nicht nur wie gewohnt an bestimmten Orten einchecken, sondern sich an ausgewählten Orten auch permanent lokalisieren lassn, um dies dann direkt den eigenen Freunden mitzuteilen. Das klingt für den einen oder anderen vermutlich mehr als erschrecken. Immerhin, per Wischgeste kann diese Funktion jederzeit schnell aktiviert bzw. deaktiviert werden. Hat man sie aktiviert und es nähert sich ein Freund, informiert einen die App per Push-Notification hierüber. Über Swarm kann aber nicht nur der aktuelle Standort geteilt werden, es können auch sogenannte "Pläne" erstellt werden, in denen man sein Vorhaben ausdrückt, zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort zu sein. Ich persönlich habe noch immer ein kleines Problem mit solchen Ortungs-Apps - einen Zweck und damit eine Existenzberechtigung haben sie allerdings in jedem Fall.

Download
kostenlos


Wthr
Es ist doch immer wieder überraschend, dass es nach wie vor Wetter-Apps gibt, denen es gelingt, Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. In diesem Fall ist es nicht nur der komplett auf Vokale verzichtende Name, der Aufsehen erregt, sondern auch eine toll gestaltete dahinterstehende App. Dabei setzt man vor allem auf visuelle Effekte, um das Wetter auf den ersten Blick übersichtlich und anschaulich darzustellen. Für den einen oder anderen ungewöhnlich erscheinen mag dabei, dass man nicht seitlich wischt, um zwischen den verschiedenen Informations-Screens zu wechseln, sondern vertikal. Der Haupt-Bildschirm präsentiert eine Kreisansicht, in der die aktuelle Wetterlage dargestellt wird. Diese dient gleichzeitig als eine Art Zeitstrahl. So lässt sich das Symbol auf dem Außenradius an selbigem entlang bewegen, um die Temperatur zu unterschiedlichen Tageszeiten darzustellen. Die Grundversion ist kostenlos und weiß auch so schon ohne Werbeeinblendungen und vielen Informationen zu punkten. Diese stammen aus der ganzen Welt, die deutsche Sprachlokalisierung vergisst man jedoch besser ganz schnell wieder. Selbstverständlich lassen sich mehrere Favoriten speichern. Zu der entsprechenden Liste gelangt man per Pinch-Geste auf dem Haupt-Bildschirm Per In-App Purchase lassen sich entweder für € 1,79 weitere Funktionen freischalten oder für € 2,69 der "HD Radar" erwerben, der aus Daten der NOAA gespeist wird. Fazit: Eine wirklich (mal wieder) schön gemachte Alternative zur vorinstallierten Wetter-App.

Download
kostenlos


echo112
Es gibt immer mal wieder Meldungen, in denen darüber berichtet wird, wie es Menschen gelungen ist, mithilfe ihres iPhones einer brenzligen Situation zu entkommen. Und da man ja nie weiß, ob, wann und wo man selbst einmal in eine solche Situation gerät. In diesem Fall macht es sich bezahlt, wenn man eine App dabei hat, die einem dann schnell und zuverlässig hilft. Genau dies haben sich die Macher von echo112 auf die Fahne geschrieben. Mit dieser App ist es möglich, den eigenen Standort an den örtlichen Notdienst überall auf der Welt zu übermitteln. Hierzu drückt man innerhalb der App auf die große SOS-Taste, woraufhin einen die App lokalisiert, dabei direkt erkennt, in welchem Land man sich befindet und direkt die richtige Notdienstnummer auswählt und diese anruft. Dazu wird dem zuständigen Notdienst die aktuelle Position übermittelt. Sollte hierzu kein Datenpaket zur Verfügung stehen, wird der Standort kurzerhand per SMS übermittelt. Die App wurde vom Schweizer Notdienst in den letzten zwei Jahren praktisch getestet. Möchte man sich selbst überzeugen, steht eine integrierte Testfunktion bereit. Sollte man einmal drüber nachdenken. (mit Dank an Ralf für den Tipp!)

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Bug versteckt Benutzer-Ordner – so lösen Sie das Problem im Handumdrehen

Ein merkwürdiger Fehler hat sich mit den jüngsten OS-X-Updates eingeschlichen: Ein Bug versteckt den Benutzer-Ordner, so dass er im Finder einfach nicht mehr auftaucht. Wann das Problem auftaucht, ist derweil noch nicht ganz klar, denn nicht jeder Nutzer scheint gleichermaßen betroffen zu sein. Falls Ihr Benutzer-Ordner verschwunden ist, haben wir eine einfach durchzuführende Lösung. Nach dem gestrigen Update auf OS X 10.9.3 bemerkten einige Nutzer einen merkwürdigen Fehler: ihr Benutzer-Ordner tauchte nicht mehr im Finder auf. Allein Anschein nach hat sich in einem der gestrigen Updates ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welche Geräte werden iOS 8 unterstützen?

Im Vergleich zur Android-Konkurrenz bietet Apple für seine iOS-Geräte sehr langen Softwaresupport. Das iPhone 4 ist mit seinen fast vier Jahren auf demselben Softwarestand wie das aktuelle iPhone 5s. Abstriche wegen betagter Hardware – oder wegen produktpolitischer Entscheidungen – müssen lediglich bei einigen Funktionen, wie Siri, Panoramabildern oder...

Welche Geräte werden iOS 8 unterstützen?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Video: Shopware Community Days 2014

Bei genialem Wetter mit Sonnenschein satt startete heute der erste Tag der Shopware Community Days 2014, der ganz im Zeichen der neuen Handelsplatform Bepado stand. “Bepado ist tot” verkündete Shopware-Gründer und Geschäftsführer Stefan Hamann dem verdutzten Publikum direkt zu Beginn der Keynote, nachdem er eine symbolische Produktverpackung von Bepado aus einem eigens dafür auf die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KlikToo: Mit Freunden oder Unbekannten gemeinsam Collagen erstellen

Mit KlikToo kann man unter einem bestimmten Schlagwort Bilder machen und diese dann im Internet mit ähnlichen Bildern zusammenfügen.

KlikTooNatürlich gibt es bereits unzählige Foto-Apps im App Store, die sich in ihren Funktionen gleichen. Dennoch findet man immer wieder Apps, wo sich kreative Entwickler etwas neues ausgedacht haben, das man so noch nicht gesehen hat. In genau diese Kategorie fällt KlikToo (App Store-Link), das kostenlos als Universal-App für iPad und iPhone geladen werden kann und mindestens iOS 7 benötigt.

Schon jetzt kann man Bilder bereits heute auf einfache Art und Weise mit der Welt oder nur seinen Freunden teilen. Hier muss man nur an Instagram, Facebook oder Flickr denken. Der Weg von KlikToo ist allerdings etwas anders. Hier kann man Freunde dazu einladen, ein gemeinsames Foto aus mehreren einzelnen Schnappschüssen zu erstellen. Dieses wird dann unter einem bestimmten Schlagwort innerhalb von KlikToo veröffentlicht. Falls man einfach mal die Lust verspürt mit völlig Fremden ein gemeinsames Foto zu erstellen, ist auch das möglich. So können daraus sehr interessante Eindrücke entstehen, ähnlich wie in der heute Morgen vorgestellten Video-App Vyclone.

Das Einsehen von bereits veröffentlichen Bildern in KlikToo ist relativ einfach, da man direkt ohne Registrierung darauf zugreifen kann. Möchte man allerdings selbst und mit anderen auch solche Fotos erstellen, ist eine Anmeldung über Facebook unumgänglich. Ist die Anmeldung erfolgt, kann man entweder seine Freunde auf Facebook oder auch jeden anderen Freund per Nachricht dazu einzuladen mitzumachen. Hier bieten sich tolle Möglichkeiten, um auf einem großen Event, wie ein Besuch eines Konzerts, viele Bilder gemeinsam zu machen. Gelungen ist ebenfalls die Funktion mit völlig Fremden Fotos zu erstellen, die anhand von einem Schlagwort zusammengeführt werden.

Während einer Aufnahme in KlikToo hat man ein gewisses Zeitfenster, in dem man sein Foto knipsen kann. Anhand von einigen Filtern kann man der Aufnahme noch einen ganz eignen Anstrich verpassen. Zusätzlich lässt sich noch auf Wunsch der Standort an dem das Foto gemacht wurde an das Bild anhängen. Im Anschluss wird das Foto hochgeladen und mit den anderen Bildern zusammengefügt. Neben der Hauptansicht, in der sich alle Fotos von allen Benutzern befinden, kann man per Wischbewegung von links nach rechts in den Verlauf der eigenen Projekte wechseln und alle eigenen Projekte begutachten.

Grundsätzlich ist KlikToo eine witzige Idee und bringt einige gute Ideen mit. Sicherlich muss man bei solchen Apps immer genau beachten, welche Art von Bildern man öffentlich stellt. Möchte man eines von seinen Bildern löschen, ist das nicht direkt möglich, da man das Bild nur komplett unkenntlich machen kann, wenn bereits andere Bilder mit dem eigenen Bild verlinkt sind. Eine Suchfunktion in der Hauptansicht nach Schlagwörtern wäre ebenfalls eine nette Idee.

Der Artikel KlikToo: Mit Freunden oder Unbekannten gemeinsam Collagen erstellen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verzichtet Apple beim iPhone 6 auf die scharfe Außenkante?

iphone5s

Das neue vermeintliche iPhone 6 wird – wie es im Moment aussieht – mit einer neuen Außenkante versehen werden und das hat wahrscheinlich auch seinen Grund. Wie man schon beim iPhone 5 und beim iPhone 5S gesehen hat, kann diese Kante relativ schnell abgerieben werden und dazu führen, dass das iPhone nicht mehr so gut aussieht. Auch der Lack kann an dieser Kante bei einem Sturz ziemlich schnell abplatzen, wenn nicht gar komplett abgehen. Apple würde sich mit einer runden Außenkante sicherlich viel Ärger und viele Reklamationen ersparen.

Glas könnte abgerundet sein?
Möglicherweise könnte Apple aber auf noch ein Pferd setzen, wie es aus der Gerüchteküche heißt. Vielleicht wird das Saphirglas als eine Art Stoßdämpfer verwendet und gebogen über die Kante gezogen. Wir sprechen hier nicht von einem gebogenen Display sondern nur von einer verstärken Kante des iPhones, die mit Glas versehen ist. Ob dies besser oder schlechter ist, können wir leider nicht sagen – eine Option ist es aber auf jeden Fall.

Wer hat mit den Außenkanten des iPhone 5/5S Probleme?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: MacBook Pro zum Sonderpreis; Update für Hands Off

MacBook Pro zum Sonderpreis - Amazon bietet das 13,3-Zoll-MacBook-Pro (Standard-Display, Core i5 mit 2,5 GHz, vier GB RAM, 500 GB Festplatte, HD Graphics 4000, DVD-Laufwerk) derzeit für 929,22 Euro an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Übernahme von Beats: Dr. Dre und Jimmy Iovine könnten auf der WWDC auftreten

Bis Ende der Woche soll angeblich der 3,2 Milliarden US-Dollar Deal zur Übernahme von Beats Electronics durch Apple offiziell verlautbart werden. Billboard, die für gewöhnlich in der Musikbranche als sehr gut informiert gelten, sprechen nun davon, dass die Gründer von Beats Electronics – Jimmy Iovine und Andre Young, bekannt unter seinem Alias Dr. Dre –...

Übernahme von Beats: Dr. Dre und Jimmy Iovine könnten auf der WWDC auftreten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spannend: So sieht das neue Spiel des Flappy Bird Entwickler aus

flappy-bird-header-664x374

Überraschung war groß als der vietnamesische Entwickler Dong Nguyen die unglaublich erfolgreiche App Flappy Bird aus dem App Store nahm, an welcher er angeblich täglich tausende Euros verdient haben soll. 

Neues Spiel des Flappy Bird Entwickler

Vor kurzem hatte er dann angekündigt, dass Flappy Bird mit einem Multiplayer Modus zurückkommen soll. (Mehr dazu erfahrt ihr hier). Doch das ist noch nicht alles: Dazu kündigte Nguyen auf Twitter kurz und knapp seine neue App an. Weder Name noch Erscheinungsdatum wurde genannt. Bisher weiß man nur wie es aussieht und das ist so…

BntAgSBIMAAM7Vm

Was meint ihr? Ist ein erneuter Chart-Stürmer möglich?

via

Der Beitrag Spannend: So sieht das neue Spiel des Flappy Bird Entwickler aus erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA Superstar Kobe Bryant auf dem Apple Campus gesichtet, angebliches Treffen mit Jony Ive

Nicht nur eingefleischte Basketball-Fans dürften Kobe Bryant kennen. Seit vielen Jahren gehört Bryant zu den Superstars der amerikanischen Basketball-Liga NBA. Der 35-Jährige spielt seit „Ewigkeiten“ für die Los Angeles Lakers und besetzt dort die Position des Shooting Guards. Neben mehreren NBA-Titeln, die er für sich verbuchen konnte, wurde er 2008 zum MVP und somit zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt. In einem Spiel schaffte er es, 81 Punkte zu werfen.

kobe_bryant_campus

Soviel zum Sportler Kobe Bryant. Dieser wurde nun zusammen mit seiner Frau auf dem Apple Campus in Cupertino gesichtet. Das Foto wurden den Kollegen von 9to5 zugespielt und es wurde behauptet, dass sich der Basketball-Star mit Apples Chef-Entwickler Jony Ive getroffen hat. Bei diesem Treffen soll über zukünftige Produkte gesprochen worden sei.

Welchen Inhalt das Gespräch jedoch exakt hatte, ist unbekannt. Denkbar ist, dass Jony Ive mit Kobe Bryant über die iWatch und Healthbook gesprochen hat. Bereits seit längerem wird darüber spekuliert , dass Apple an einer iWatch und einer zugehörigen Gesundheits-App arbeitet. Dies könnte in Kooperation mit Nike erfolgen und genau hier schließt sich der Kreis. Kobe Bryant hat einen hoch dotierten Werbevertrag mit Nike. Bekanntermaßen ist auch Apple CEO Tim Cook Nike-Fan, zudem ist er bei Nike im Aufsichtsrat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So scannen Sie Bilder und Dokumente unter OS X

Ein eigenes Programm zum Scannen von Dokumenten und Bildern liefern nur die wenigsten Hersteller. Klar, denn OS X ist ein Scan-Programm bereits integriert. Um einen Scan zu starten, haben Sie mehrere Möglichkeiten.Da ist zum einen der Alleskönner Vorschau.app. Sobald Ihr Scanner mit dem Mac verbunden ist, können Sie in Vorschau im Menü Ablage den Importieren-Befehl wählen. Über die Detail-Ansicht können Sie Einstellungen wie die Auflösung, Größe, Speicherformat und mehr wählen.Eine weitere Möglichkeit ist die Digitale-Bilder-App in den Programmen. Hier findet sich Ihr Scanner in der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten Apps der 20. Kalenderwoche

kpIm Gegensatz zu den vorangegangenen Wochen, die nicht immer durch kreative Highlight glänzen konnten, hat uns die KW 20 zahlreiche iOS-Applikationen beschert, die wir auch nach der obligatorischen Testphase auf unserem iPhone belassen haben. Neuveröffentlichungen wie die Kino-Applikation Cinery, schöne Aktualisierungen, die uns etwa bei Banking4i überzeugt haben, die Banking-Applikation zu wechseln und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman: Absolution für OS X erschienen

Der jüngste Teil der Auftragskiller-Spielereihe läuft nun auch auf dem Mac. Die mit Zusatzinhalten ausgestattete "Elite Edition" ist unter anderem im Mac App Store und bei Steam zu finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.2 Troubleshooting: Versteckte Benutzer-Ordner wieder sichtbar machen

MissingUserFolder

Drei verschiedene Lösungen zur Wahl

Nach dem Update auf OS X 10.9.3 wundern sich viele Mavericks-User darüber, dass der allgemeine "Benutzer"-Ordner plötzlich verschwunden ist. Der Fehler liegt jedoch nicht im Betriebssystem. Das Phänomen zeigt sich nur, wenn iTunes 11.2 installiert und die iCloud-Funktion "Meinen Mac suchen" aktiv ist. Bis Apple das Problem beseitigt, kann man sich mit ein paar Tricks behelfen:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn: “Machtausbau” mit weiterer Milliarden-Investition in Apple

Carn-Icahn

Erst vor einiger Zeit machte der Investor Carl Icahn Schlagzeilen, nachdem er nach einem größeren Investment in Apple, Einflusseinnahme auf Apple’s Firmenpolitik ausübte und sich für diverse Unternehmens-Übernahmen bei Tim Cook starkmachte. “Zufällig” hatte er selbst in diese Unternehmen investiert und verdiente beträchtlich mit.

Carl Icahn? Wer ist nochmal Carl Icahn? 

Carl Icahn baut seine Macht über Apple aus

Allerdings scheint dies Icahn noch nicht auszureichen: Er baut seinen Anteilsbesitz an Apple weiter aus mit einer Investition von 1,65 Milliarden US-Dollar, welches 2,8 Millionen Apple-Aktien bedeuten würde. Insgesamt soll er nun Anteile im Wert von mehr als 4,4 Milliarden Dollar von Apple besitzen. Dies ist ein bedeutender Anteil, welcher es ihm ermöglicht auch in Zukunft Einfluss auf die Entscheidungen von Tim Cook zu machen.

via

Der Beitrag Carl Icahn: “Machtausbau” mit weiterer Milliarden-Investition in Apple erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promocodes für In-App Käufe

Wie Jeff Scott von 148.com (via MacRumors) berichtet, sei es bald auch möglich Promocodes für In-App Käufe einzulösen. Er selbst habe einen Promocode eingelöst und wurde darauf hingewiesen, dass für diesen In-App Kauf eine App benötigt werde. Er testete am Beispiel von Real Racing 3. Bisher war es Entwicklern nur möglich Promocodes für ihre komplett […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thomas Was Alone: Minimalistisch gutes Premium-Spiel um Freundschaft & Unterstützung

Wenn unabhängige Entwickler Games abseits des Mainstreams herausbringen, werden auch wir hellhörig. Thomas Was Alone gehört in diese Sparte.

Thomas Was Alone 1 Thomas Was Alone 2 Thomas Was Alone 3 Thomas Was Alone 4

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch einen Artikel zum Thema Premium vs. Freemium präsentiert, in dem einer der Macher von The Room, Barry Meade von Fireproof, zu Wort kam. Wir sind der festen Überzeugung, dass dem Premium-Gamer-Verfechter ein Titel wie Thomas Was Alone auch ganz sicher gefallen würde.

Thomas Was Alone (App Store-Link) steht seit einigen Tagen, namentlich dem 15. Mai dieses Jahres, im deutschen App Store bereit. Die App richtet sich an alle iPad-Besitzer und fordert 113 MB an Speicherplatz auf dem Apple-Tablet ein. Für die Installation sollte man mindestens über iOS 6.0 auf dem iPad verfügen. Auch fortgeschrittene Englischkenntnisse sind in diesem Falle hilfreich, um die wirklich tiefgründige Geschichte um Neid, Freundschaft und Selbstverliebtheit voll und ganz verstehen zu können. 

Die Londoner Developer von Bossa Studios Ltd. haben in der internationalen Presse bereits eine Menge Lob und positive Kritiken für ihren Game-Titel einheimsen können. Wir haben Thomas Was Alone daher ebenfalls einem kleinen Test unterzogen und das Spiel näher betrachtet. Was sofort zu Beginn auffällt, ist die Tatsache, dass die Entwickler nicht nur einfach ein Game, sondern auch eine Hintergrundgeschichte, einen eindringlichen Vorleser (Danny Wallace), sowie ein ganzes Designkonzept samt stimmigem Soundtrack eingebunden haben. Letzterer ist von David Housden komponiert worden und ist sogar bei iTunes als Download erhältlich.

Thomas Was Alone – der Titel des Games deutet es schon an – ist eine minimalistisch designte Mischung aus Jump’N’Run- und Puzzle, bei dem der Hauptcharakter Thomas, ein sprunggewaltiges Rechteck, sich zunächst allein durch eine ihn sehr verwirrende Welt durchschlagen muss. In insgesamt 100 Leveln bleibt es aber nicht bei diesem einzigen Protagonisten: Schon nach kurzer Zeit erhält er Unterstützung von einem zweiten Quadrat, Christopher. Dieser ist neidisch auf die Fähigkeiten Thomas’, ist aber bei vielen Hindernissen auf seine Hilfe angewiesen.

Thomas Was Alone baut auf Zusammenarbeit

Denn das Ziel in jedem Level ist es, mit den vorhandenen Charakteren das Ziel zu erreichen. Oft müssen sich die Protagonisten dabei gegenseitig helfen und Sprungplattformen bieten, oder auch enge Gänge durchforsten, die der andere Charakter aufgrund seiner Größe nicht betreten kann. Teamwork heißt die Devise. Über den Gefühlszustand der Figuren wird man über kleine eingestreute Texte informiert, die vom Sprecher Danny Wallace großartig vorgetragen werden. Die Protagonisten blicken teils voller Neid auf die Mitstreiter, zeigen aber auch Angst, sowie Dankbarkeit und Freude über erreichte Ziele.

In Kombination mit düsteren, minimalistischen Umgebungen, die den Gamer an das iPad fesseln, ergibt sich so eine eigene, geheimnisvolle Welt, in der schon nach kurzer Zeit ordentlich getüftelt werden muss, um allein oder gemeinsam das Ziel zu erreichen. Gesteuert werden die geometrischen Figuren entweder über Touch-Gesten oder virtuelle Game-Buttons zum Laufen und Springen. Agiert man mit mehreren Charakteren gleichzeitig in einem Level, lässt sich am Bildschirmrand zwischen diesen hin- und herschalten. Bei meinen Tests empfand ich die virtuellen Buttons als sehr angenehm und präzise.

Am Beispiel von Thomas Was Alone wird aufgezeigt, dass kreative Entwickler auch ohne ein millionenschweres Budget großartige, fesselnde Spiele kreieren können. Wer bereit ist, den Kaufpreis von 7,99 Euro für die iPad-Version auszugeben, erhält einen grafisch eindrucksvollen, und doch sehr einfach gestalteten Titel, dessen Geschichte der heutigen Gesellschaft einen Spiegel vorhält. Wer kein iPad, dafür aber einen Mac besitzt, kann die ebenfalls mit 7,99 Euro zu Buche schlagende Mac-App aus dem Store (Mac App Store-Link) laden. Wenn man überhaupt irgend etwas an diesem wunderschönen, fesselnden Game kritisieren möchte, ist es die Tatsache, dass es noch keine deutsche Übersetzung für Thomas Was Alone gibt. Dieses Game, gesprochen von Christian Brückner oder Lutz Riedel, wäre das Sahnehäubchen auf einem ohnehin schon bemerkenswerten Indie-Titel.

Der Artikel Thomas Was Alone: Minimalistisch gutes Premium-Spiel um Freundschaft & Unterstützung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples CarPlay: Pioneer will bald Firmware-Update veröffentlichen

Bestimmte Pioneer-Geräte sollen in "wenigen Wochen" Apples CarPlay-Modus ins Auto bringen – das iPhone lässt sich dann während der Fahrt über das Infotainmentsystem und per Siri einsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Bentley Werbespot: Komplett mit dem iPhone gedreht

bentley-iphone
Nach Modeshows, greifen nun weitere Werbespot-Produzenten zum iPhone, wie nun auch im neuen Spot des Luxusauto-Hersteller Bentley.

Es klingt immer wieder unglaublich, wenn tausend Euro teurere Kameras mit Smartphone-Kameras, wie beispielsweise der des iPhones, ersetzt werden. Trotzdem versuchte es nun Bentley und drehte ihren neuen Werbefilm komplett mit dem iPhone 5s. Doch nicht nur die Aufnahmen wurden mit Apple Geräten gemacht, sondern selbst das Schneiden soll komplett ein iPad Air übernommen haben.

Trotz alledem lässt sich das Ergebnis durchaus sehen und macht dazu deutlich, was man aus den Smartphone und Tablet-Kamera heutzutage herausholen kann. Nicht vergessen darf man allerdings, dass ein erfahrendes Team mit Hilfe von Profi-Stativen und Glidecams für den Film verantwortlich sind.

[su url=https://www.youtube.com/watch?v=lyYhM0XIIwU]

via

Der Beitrag Neuer Bentley Werbespot: Komplett mit dem iPhone gedreht erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick in die Vergangenheit: iPhone 5-Prototypen und was daraus wurde

500x270xDSCN7331-500x270.jpg.pagespeed.ic.2I4s74ws-i

Im Moment schwirren wirklich sehr viele Prototypen von iPhone 6-Modellen durch die Weltgeschichte und vielfach wird angenommen, dass es sich bei diesen Mock-Ups wirklich um das iPhone 6 handelt. Wir sind jetzt schon ziemlich lange in diesem Geschäft und haben uns an das Jahr 2011/12 erinnert als man den ersten Prototypen des iPhone 5 vorgestellt hat, auch schon 3D-Skizzen und Ähnliches zur Verfügung standen und man glaubte, diesmal den richtigen Riecher gehabt zu haben. Es stellte sich allerdings heraus, dass die Skizzen komplett falsch waren und man ein anderes iPhone vorstellte. Aus diesem Grund gehen wir nun auch davon aus, dass uns hier jemand gut an der Nase herumführt.

Was wurde aus den Skizzen?
Blickt man etwas tiefer, kann man wirklich gut erkennen, was aus den Skizzen geworden ist. Apple hat diese wirklich verwendet und machte einen iPod daraus – nämlich einen iPod touch. In einer leicht abgewandelten Form ging dieser dann in den Handel. Somit sind wir jetzt auch der Meinung, dass wir hier kein iPhone sehen, sondern eine frühe Form des iPod touch der in diesem Jahr neu aufgelegt werden könnte. Wir gehen nicht davon aus, dass Apple so unvorsichtig ist und eine 3D-Skizze des wichtigsten Produktes der Firma schon Monate vor dem Release veröffentlicht. Dennoch ist es schön zu sehen, dass die Gerüchteküche gut funktioniert.

Welche Meinung habt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückseite des iPad Pro: Foto zeigt große Aluminiumplatte

Während der letzten Wochen haben wir uns mit Nachrichten um das iPad Pro ordentlich zurückgehalten. Das liegt nicht nur daran, dass auch die Gerüchteküche mit dem übergroßen Tablet abgeschlossen hat, sondern auch an unserer eigenen Skepsis. Von einem 12 Zoll Tablet halten wir im Moment rein gar nichts. So verwundert es uns nicht, dass sich derartige Modelle bei Samsung und Co. auch kaum verkaufen.

Trotzdem möchten wir euch zum Freitagabend die jetzt aufgetauchten Dummys eines iPad Pros zeigen. Das Display ist in etwa so groß wie ein MacBook, das Apple-Logo mittig platziert und auch eine Kamera ist vorhanden. Das Foto zeigt, wie riesig das vermutete Tablet sein könnte – zu groß, wenn ihr uns fragt. Von hinten sieht es aus, wie eine Aluminiumplatte mit Apfellogo.

Doch wie immer gilt auch hier: Solche Bilder lassen sich leicht fälschen. Das, was ihr auf den Fotos seht, kann also ebenso gut ein Photoshop-Fake sein. Hier zumindest würden wir es uns wünschen. Falls ihr anderer Meinung seid, dann bitte: In den Kommentaren dürft ihr euch gerne auslassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Popcorn Time im Visier der Abmahner

Popcorn Time im Visier der Abmahner

Rollt die nächste Abmahnwelle heran? Offenbar häufen sich in jüngster Zeit Abmahnschreiben gegen Nutzer des Torrent-Streaming-Clients Popcorn Time.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multiplayer Flappy Bird im August und neue App von Dong Nguyen

Das Phänomen Flappy Bird sorgte vor wenigen Monaten für großes Aufsehen. Die Geschichte um den kleinen, pummeligen Vogel in der Super Mario Welt wurde erst ignoriert, ist dann zum Bestseller aufgestiegen, der dem Entwickler täglich bis zu 50.000 Dollar bescherte, wurde dann vom Entwickler aus moralischen Gründen entfernt und zahlreiche Klone wollten am Erfolg anknüpfen, was jedoch nur wenige Wochen gelang. Nun soll das Original zurückkehren, mit einem Multiplayer-Modus. In einem Interview mit Kelly Evans von CNBC gab Nguyen an, dass im August eine neue Version von Flappy Bird in den App Store kommen soll. Neben dem Multiplayer-Modus will er vor allem Wert darauf legen, den Sucht-Faktor zu reduzieren, welcher Flappy Bird einst so beliebt aber auch verhasst gemacht hat.

Vor 20 Stunden hat Nguyen dann seinen Twitter-Account aus dem Dornröschen-Schlaf geholt und neben der Ankündigung, dass das App Store Spiel “Flappy Bird: New Seasons” nicht von ihm sei, auch ein Teaser-Bild für ein komplett neues Spiel veröffentlicht:

Viel kann man aus dem Bild nicht herauslesen, doch die altbewährte 8-Bit Grafik wird es auf jeden Fall auch besitzen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Festplatte klonen: Die besten Mac-Werkzeuge

SuperDuper!001In unserem Tipp zum Beschleunigen der Festplatte hat Andreas beschrieben, wie er seiner lahmenden Festplatte durch Klonen wieder auf die Sprünge geholfen hat. Welche Werkzeuge sich dazu eignen und wo die Unterschiede liegen, wollen wir im Folgenden einmal für euch aufzeigen. Wichtige Voraussetzung für das Funktionieren der Aktion von Andreas [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab sofort: Promo-Codes für In-App Käufe

Die üblichen Promo-Codes für kostenlose Apps aus dem App Store dürften vielen bereits bekannt sein. Besonders Presseleute können anhand der Codes die jeweilige App des Entwicklers unentgeltlich herunterladen, wenn sie ansonsten etwas kosten würde. Leider konnten In-App Käufe bisher nicht durch Promo-Codes abgedeckt werden, bis jetzt!

Apple gibt Entwicklern nun die Möglichkeit an die Hand, auch für In-App Käufe Promo-Codes herauszugeben. Dies hilft nun vor allem Entwicklern von Freemium-Spielen (Spiel kostenlos, aber mit vielen In-App Käufen), ihre Spiele zu promoten.

Noch ist unklar, ob wirklich alle Entwickler die Neuerung nutzen können, doch bei Real Racing 3 von Electronic Arts sollen Kunden bereits 10 kostenlose Goldstücke in der App mit einem Gegenwert von 1,99 Dollar erhalten haben (bisher nur in den USA).

Sollte man einen In-App Promo-Code eingeben und die App noch nicht installiert haben, wird sie automatisch heruntergeladen. Auf der Entwickler-Website hat Apple die Änderungen noch nicht mitgeteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promocodes ab sofort auch für In-App Purchases?

Promocodes sind für iOS-Entwickler ein wichtiges Werkzeug, wenn es darum geht, ihre Apps bekannt zu machen. Bislang konnten diese jedoch nur für das kostenlose Laden einer eigentlich kostenpflichtigen App genutzt werden. Wie es aussieht, hat Apple die Verwendung von Promocodes nun jedoch anscheinend auch auf die Nutzung zum Erwerben von In-App Purchases ausgeweitet. So berichtet Jeff Scott von 148apps.com (via MacRumors) von einem entsprechend erfolgreichen In-App Purchase per Promocode und dokumentiert dies auch direkt mit einem entsprechenden Screenshot auf Twitter. Bei dem angesprochenen Szenario wurde ein Promocode für das kostenlose Real Racing 3 eingelöst, über den man zu 10 kostenlosen Goldeinheiten kommt, die normalerweise einen Wert von 1,99 US$ haben. Hierzu ruft man einfach diesen Link auf einem iOS-Gerät auf und gibt dann den Promocode ein. Sollte Real Racing 3 nicht auf dem Gerät installiert sein, wird es automatisch heruntergeladen, bevor der Code eingelöst wird.

Apple hat am vergangenen Mittwoch längere Wartungsarbeiten an seinem Entwickler-Portal iTunes Connect durchgeführt, über das auch die Promocodes generiert werden. Möglicherweise sind die aktualisierte iTunes Connect App und die neue Möglichkeit der Promocodes für In-App Purchases Auswirkungen dieser Wartungsarbeiten. Für die Entwickler wäre dies in jedem Fall begrüßenswert, würde es doch eine weitere Möglichkeit darstellen, Inhalte, die per In-App Purchase vertrieben werden, zu promoten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneers CarPlay-Lösung im Video

carplay-setMelissa Riofrio hat sich für unseren US-Kollegen der amerikanischen Macworld genauer mit der von Pioneer angekündigten CarPlay-Lösung zum Nachrüsten beschäftigt und das Zusammenspiel von iPhone und NEX-System im Video festgehalten. Mit seinen NEX-System wird Pioneer, ähnlich wie Alpine, Apples iOS-Auto-Integration für all jene Nutzer anbieten, die keinen Neuwagenkauf im laufenden Jahr planen und dementsprechend nicht auf die Ab-Werk-Lösungen der kooperierenden Hersteller (u.a. Daimler, Volvo & Ferrari) setzen können. Bevor ihr euch einer der Pioneer Autoradios kauft, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

sayHEY: kostenlose Messaging-Alternative von simyo


Die Übernahme der weltweit sehr beliebten Messaging-App Whats App (AppStore) durch Facebook ging vor einigen Wochen durch die Medien und führte bei einigen Nutzern zu einem reservierten Verhalten und Flucht, um der "Datenkrake" Facebook keine Daten zuzuspielen. Eine Folge davon ist, dass sich der vermeintlich sicherere Konkurrent Threema (AppStore) seit Wochen ganz weit vorne in den AppStore-Charts positionieren kann, obwohl der Download im Vergleich zur Konkurrenz 1,79€ kostet.

Auch der deutsche Telekommunikationskonzern Simyo möchte nun auf den Messaging-Zug aufspringen und hat vor einiger Zeit seine App "sayHEY - Gratis Instant Messaging und SMS Versand in einem" (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Diese wollen wir euch nun kurz vorstellen, da wir diese selbst gerne nutzen.

Nach der Installation kannst du dich entweder in ein bestehendes Konto einloggen oder dir schnell eines eröffnen. Dafür reicht es, bei der Registrierung die eigene Handynummer einzugeben. An diese wird dann eine S weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Beats von ehemaligem CEO auf 20 Mio $ verklagt

Kurz vor der angeblichen Bekanntgabe des Deals zwischen Beats und Apple steht Beats Ärger ins Haus.

So soll der frühere Beats CEO David Hyman Beats aktuell auf die Zahlung von 20 Millionen US-Dollar verklagt haben. Hyman hatte den Musik-Service MOG gegründet, den Beats aufgekauft hatte. Hyman hatte danach noch sieben Monate als Beats CEO gewirkt. Danach kam es aber zur Trennung.

Innerbetrieblicher Störenfried?

Angeblich hat Hyman den innerbetrieblichen Frieden bei Beats gestört. Hyman hatte die Trennung seinerzeit wenig freundlich kommentiert und ein Jahr Auszeit angekündigt. Inzwischen hat er sich zurückgemeldet bei Beats – über seine Anwälte. Er sei bei Zahlungen übergangen worden, behauptet Hyman.

Beats

Gut möglich, dass er sich nachträglich noch ein Stück vom Beats-Kuchen abschneiden will, bevor Apple zugreift – glaubt 9to5Macs Zac Hall. Bedenkt aber bitte bei der ganzen Geschichte: Weder Beats noch Apple haben einen möglichen Deal offiziell bestätigt. Dies könnte sich in der kommenden Woche aber ändern. Wenngleich wir Gerüchte, die Vertrags-Unterschriften hätten sich um eine Woche verzögert, mit Vorsicht zur Kenntnis nehmen. Mal sehen, ob ein Deal zustande kommt.

Aus der Portokasse

David Hymans Nachzahlungs-Forderungen dürfte der Deal kaum beeinflussen: Beim Beats-Apple-Deal spricht man von Milliarden-Summen. Hymans Forderungen könnten sowohl Beats als auch Apple – bei einem eventuellen Gerichtsurteilen zugunsten Hymans – aus der Portokasse zahlen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

sayHEY: Instant Messaging und SMS von simyo

Die Anzahl an Instant Messaging Apps im App Store ist groß. Alle Apps versprechen einen unkomplizierten Nachrichten-Austausch zwischen den Nutzern. Leider muss in der Regel der Chat-Partner die gleiche App installiert haben. Ein einheitliches Format, wie es die SMS darstellt, gibt es zur Zeit nicht. Die Deutsche Telekom, Vodafone und O2 versuchten 2012 mit dem angedachten SMS Nachfolger joyn, den aktuellen Platzhirsch WhatsApp Konkurrenz zu bieten. Ein holpriger Start und ein anfangs enormer Akkuverbrauch sorgten jedoch für Ärger bei den Kunden.

Simyo bietet nun mit sayHEY eine Gratis-App, die jene Fehler der Konkurrenz vermeiden soll und mit einem SMS und Instant Messaging Hybriden die Nutzer vereinen will. Wir schauten uns sayHEY genauer an und zeigen euch, ob der neue Herausforderer potential zum SMS Nachfolger hat.

sayhey 1

Ein Messenger hat es nicht leicht. Die Liste der Features, die für einen guten Dienst notwendig sind ist lang. Das wichtigste sollte zunächst die Sicherheit sein. Was die Achillesferse von WhatsApp zu sein scheint, absolviert sayHEY sehr zufriedenstellend. Eine 128-Bit AES-Verschlüsselung gewährleistet, das Nachrichten nur von Sender und Empfänger gelesen werden können. Zusätzlich wird der Nachrichtenverlauf ebenfalls mit einer 128 BIT AES Verschlüsselung auf den Servern von simyo gesichert.

Ein weiterer Vorteil zu vielen Anbietern ist der Serverstandort Deutschland. Somit greifen die deutschen Datenschutzrichtlinien und ein unbefugter Zugriff ist zumindest auf dem Papier untersagt.

sayhey 3

Wichtig ist auch die Verbreitung einer Messenger App. Da gerade zu Anfangs eine neue App noch keine große Verbreitung genießt, ist es notwendig eine Alternative für den Nachrichtenversand anzubieten. Damit die Konversation nicht zu einem Selbstgespräch führt, kann sayHEY auch Nachrichten über einen SMS Dienst versenden. Nutzer können wahlweise zehn SMS für 89 Cent oder 100 SMS für 6,99 Euro kaufen. Eine Nachricht kostet in diesem Fall 7 Cent und ist somit günstiger als der SMS Versand bei den meisten Netzbetreibern. Als Absender wird beim SMS-Versand die eigene Mobilfunknummer übermittelt.

Zehn Kurzmitteilungen bekommen neue Nutzer von simyo als Startguthaben spendiert. Sollte der Gesprächspartner auch sayHEY installiert haben, fallen grundsätzlich keine Kosten an. Neben den Nachrichten kann der Messenger auch Fotos und den eigenen Standort übermitteln.

sayhey 2

Ein sehr angenehmer Vorteil ergibt sich durch die vielseitigen Plattformen die sayHEY unterstützt. Die App kann auf mehreren Geräten gleichzeitig über das gleiche Benutzerkonto installiert sein. Zusätzlich ist die Nutzung auch mit Tablets und über dem Browser, am Mac oder PC möglich. Damit die Daten bei der Gerätevielfalt auf dem gleichen Stand sind, ermöglicht eine automatische Backup- und Synchronisationsfunktion einen schnellen Abgleich.

sayhey 4

Wir empfehlen jedem, der eine Alternative zu aktuellen Messenger nicht abgeneigt ist, einen Testlauf mit sayHEY. Da die Nachrichten unter sayHEY kostenlos sind, können die 10 Gratis SMS für die Kontaktaufnahme mit Freunden, die kein Smartphone haben oder sayHEY noch nicht installiert haben verwendet werden. Besonders hilfreich ist die Möglichkeit Nachrichten auf mehreren Geräten zu senden und zu empfangen. Auch der Sicherheitsaspekt überzeugt mit einem hohen Sicherheitsstandard.

sayHEY – Gratis Instant Messaging und SMS Versand in einem“ ist kostenlos im App Store für iPhone, iPod touch, sowie iPad erhältlich und benötigt iOS 6.1 oder höher.

Übrigens: Bei Simyo gibt es derzeit auch eine zeitlich begrenzte Aktion, bei der ihr euch für einen der neuen Tarife entscheidet und drei Monate lang die Grundgebühr geschenkt bekommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promocodes für In-App-Käufe

Apple bietet nun die Möglichkeit, dass Entwickler per Gutschein In-App-Käufe verschenken.
Apps die mit dem Freemium-Modell arbeiten können so jetzt in Werbeaktionen zum Beispiel In-App-Währungen verschenken. So verschenkt Electronic Arts in den USA per Promocode Goldstücke für das Freemium-Spiel Real Racing 3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iPad-Klon aufgetaucht

9253-763-Screen-Shot-2014-05-15-at-84325-AM-l

Die Smartphone-Firma Xiaomi ist momentan in aller Munde, da die Firma ein Tablet veröffentlicht hat, welches dem iPad sehr ähnlich ist und auch noch ähnlich heißt. Das Mi Pad erinnert stark an das iPad mini und das Unternehmen hat darauf geachtet, verschiedene Elemente des iPad mini so zu verändern, um Klagen von Apple nach Möglichkeit zu verhindern. Beispielsweise setzt man beim Mi Pad auf eine Plastikrückseite in den unterschiedlichsten Farben und bekommt damit ein Gefühl, wie das iPad mini aussehen würde, wenn es nach dem Vorbild des iPhone 5C gefertigt worden wäre.

(Video-Direktlink)

Wird Apple klagen?
Genau diese Frage stellen sich im Moment viele Analysten und Experten. Wahrscheinlich wird Apple gegen den Klon aber nicht ankommen und das Mi Pad wird auf dem Markt bleiben. Viele finden die Ähnlichkeit nicht schlimm, nur hätte man zumindest andere Farben wählen können wie Apple. Sie entsprechen nämlich fast jenen, die auch bei der iPhone 5C-Serie verwendet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

sayHEY: Der Mix aus SMS- und sicherem Instant-Messaging-Service im Test

Als Alternative zum populären WhatsApp Messenger fungierend, wartet der kostenlose sayHEY Messenger aus dem Hause der E-Plus Tochter Simyo mit zusätzlichen Funktionen wie etwa der Möglichkeit SMS zu versenden und einer Verschlüsselungstechnologie auf. Ein weiteres Pro ist die Tatsache, dass die sayHEY Server in Deutschland stehen. Bevor wir jedoch mit den Unterscheidungsmerkmalen fortfahren, wollen wir den iOS Messenger zunächst einmal vorstellen.

Messenger, SMS, sichere Verschlüsselung und mehr

Der sayHEY Messenger ist kostenlos als Universal-App im Apple AppStore als Download verfügbar. Dabei können die Funktionen auf dem Smartphone aber auch Tablet, PC und Mac genutzt werden. Somit besteht beispielsweise auch die Möglichkeit SMS vom iPad aus versenden zu können. Nach dem Download der App erfolgt vor der Erstnutzung zunächst der Registrierungsprozess. Dieser ist vom Abhandlungsverlauf her ähnlich wie bei vergleichbaren Anwendungen. Zunächst wird man aufgefordert die eigene Nummer einzugeben. Danach wird eine SMS auf das Smartphone gesendet, die wiederum den Aktivierungscode enthält. Im nächsten Schritt definiert ihr dann das Passwort. Aus der Kombination “Handynummer und Passwort” wird folglich der Login generiert. Nach Eingabe der Mail-Adresse, könnt ihr beim nächsten Schritt auch schon direkt mit der Nutzung starten.

Das Interface ist recht übersichtlich, so dass auch Neueinsteiger im Handumdrehen loslegen können. Im Fokus steht bei der Anwendung ganz klar der Sicherheitsfaktor. Im Gegensatz zu WhatsApp werden Nachrichten (Ende-zu-Ende) verschlüsselt. Lediglich der Empfänger und der Absender können den Inhalt einsehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist zudem, dass das vom Nutzer definierte Passwort auf dem Gerät verweilt und nicht mit den Servern synchronisiert wird. Die übermittelten Nachrichten hingegen werden auf den in Deutschland befindlichen Servern gespeichert und sind somit immer abrufbereit.

Über sayHEY können übrigens auch SMS versendet werden, so dass Kontakte erreicht werden können, die sayHEY nicht nutzen. Als kleines Willkommensgeschenk erhält man übrigens 10 gratis SMS um den Service entsprechend testen zu können. Per In-App-Kauf stehen weitere SMS-Pakete bereit. Pro SMS fallen im Schnitt 7 Cent an. Der Vorteil der SMS Nutzung dürfte sich dann bemerkbar machen, wenn eine längere Chat-Mitteilung abgetippt wurde und kurz vor dem Versenden die Internetverbindung abbricht. Es besteht dann nämlich die Möglichkeit den Chat-Eintrag als SMS zu versenden ohne abwarten zu müssen, bis wieder eine Verbindung hergestellt wird.

Features im Überblick

• sayHEY funktioniert auf jedem Gerät
• Synchronisation des Nachrichtenverlaufs auf allen Geräten
• Als App dem Smartphone oder über den Browser auf deinem Tablet, PC oder Mac (gleichzeitig nutzbar)
• sayHEY erreicht alle Kontakte (auch die, die den Messenger nicht nutzen)
• kostenloses Messaging an alle sayHEY Nutzer weltweit (bei Internetverbindung)
• keine versteckten Kosten, keine Grund – oder Jahresgebühr!
• günstige SMS-Preise von 7ct/SMS
• günstige SMS-Pakete in der App erhältlich

Sicherheit

• End-to-End-Verschlüsselung der sayHEY Nachrichten nach hohen Sicherheitsstandards (128 BIT AES)
• der Nachrichtenverlauf liegt verschlüsselt auf deutschen Servern (128 BIT AES verschlüsselt)
• das Passwort verlässt nie das Gerät
• keine Nutzung von Kundendaten oder Kontakten (kein Weiterverkauf oder Werbeplatzierung)

Fazit

Der kostenlose Instant-Messenger schlägt sich als WhatsApp Konkurrent sehr gut. Vor allem der Sicherheitsaspekt wird hier sehr ernst genommen und zur Freude der Nutzer stets optimiert. Die Möglichkeit sayHEY Geräteübergreifend nutzen zu können ist ein weiterer Vorteil. So bedankt sich auch ein Nutzer im Rahmen der AppStore Bewertungen dafür, dass nun endlich SMS vom iPad aus verschickt werden können. Zusammenfassend kommt sayHEY mit allen wichtigen Funktionen aus, ohne überladen zu wirken. Desweiteren ist dieser Dienst komplett unabhängig von Facebook, Google oder Co. Wenn Freunde bereits sayHEY nutzen ist das Versenden der Nachrichten völlig kostenlos. Ist die Datenverbindung mal nicht so toll, können Chatverläufe oder längere Beiträge auch als SMS versendet werden, was vor allem einen zeitlichen Vorteil (wenn es dringend ist) mit sich bringt. Wer Lust hat eine sichere WhatsApp Alternative aus Deutschland einmal auszuprobieren und seinen Freunden vorzustellen, dem können wir sayHEY nur wärmstens empfehlen. Probiert es einfach mal aus.

sayHEY im Video

Verfügbarkeit

SayHEY ist kostenlos im Apple AppStore für das iPhone und iPad verfügbar. Vorausgesetzt wird mindestens iOS 6.1. Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 16.5.14

Produktivität

Caato Time Tracker Caato Time Tracker
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

PhoneBox lite - Freisprechen PhoneBox lite - Freisprechen
Preis: Kostenlos

Fotografie

PhotoCrypt PhotoCrypt
Preis: Kostenlos
Tutor for iPhoto Tutor for iPhoto
Preis: „3,99$“ Kostenlos

Nachrichten

RSS Bot - News Notifier RSS Bot - News Notifier
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Cryptocat Cryptocat
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Customer Keeper Customer Keeper
Preis: Kostenlos

Spiele

2048 Game 2048 Game
Preis: Kostenlos
Hearts! Free Hearts! Free
Preis: Kostenlos
GreenChess GreenChess
Preis: Kostenlos
Texas Poker Club Texas Poker Club
Preis: „1,99$“ Kostenlos
Legacy. Witch Island. Lite Legacy. Witch Island. Lite
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store App soll demnächst Promocodes für In-App-Käufe unterstützen

App Store In App Promocode
Neben den vielen Updates vom gestrigen Donnerstag macht es Apple nun auch für Entwickler von Apps möglich, Promotioncodes für In-App-Inhalte zu verteilen. Dies entdeckte unser Kollege Jeff Scott von 148Apps.com beim Publisher Electronic Arts. Demzufolge verteilte EA eine „Handvoll Gold“ der virtuellen In-Game-Währung für das Spiel Real Racing 3. Dieses Paket hat einen Wert von 1,99 Dollar. Um von diesem kostenlosen Inhalt profitieren zu können, müssen User lediglich eine bestimmte Webseite mit dem iOS Device besuchen. Allerdings scheint sich diese Option nur für Nutzer in den USA möglich zu sein. Neue Promo-Möglichkeit für Entwickler Mit einem solchen Gutscheincode haben die (...). Weiterlesen!

The post App Store App soll demnächst Promocodes für In-App-Käufe unterstützen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Download] OS X 10.9.3: bessere Unterstützung für 4K Display, Kontakte und Kalender Sync

Ab sofort kann OS X Mavericks 10.9.3 zusammen mit Safari 7.0.3 und iTunes 11.2 heruntergeladen werden. Mit an Bord sind Verbesserungen für Kompatibilität, Stabilität und Sicherheit. 

Mit OS X 10.9.3 wird die Anzeige von 4K-Inhalten auf dem neuen Mac Pro (Ende 2013) und MacBook Pro 15″ mit Retina Display (Ende 2013) verbessert. Außerdem lassen sich jetzt (wieder) Kontakte und Kalender zwischen Mac und iOS-Geräten ohne zwingende Nutzung der iCloud synchronisieren und die Zuverlässigkeit bei VPN-Verbindungen über IPSec wurde optimiert.

Das Update liefert Safari 7.0.3 und iTunes 11.2 mit und kann über den Mac App Store heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bahnreisen Hardware Roundup: iPhone, iPad, MacBook und Co [Video]

Bahn Schienen Rheine
Es ist Freitag! Wochenende! Ich war diese Woche einmal wieder viel unterwegs. Was ich euch nicht vorenthalten möchte, sind die Dinge, die ich eigentlich immer dabei habe. Zur Arbeit, Reisen oder zum guten Kumpel, genau diese Sachen müssen bei mir immer dabei sein.

Bahn Schienen Rheine Starten möchte ich mit meinem iPhone. Meine Allzweckwaffe. Mein zweites Gehirn. Ich mache wirklich keinen Schritt mehr ohne dieses Gerät. Immer zuverlässig und funktionsfähig. Züge raussuchen und im Kalender abspeichern. Termin-Einladungen und E-Mails verwalten. Fotos machen und bei Instagram hochladen und twittern gehören wohl zu meinen Lieblingsaufgaben, die mit dem iPhone einmal mehr leicht zu erledigen sind. Weiter geht’s mit dem iPad. Dieses Gerät bietet so viele Möglichkeiten. Es kann als Fotopräsentation dienen, als Buch, als “Kino” und als Nachschlagewerk. Ich persönlich lese lieber auf dem iPad, weil es alles größer darstellt als mein iPhone. Blogs, die ich abonniert habe, sowie Serien, die ich fast täglich schaue, sind dort hinterlegt und ich habe zu jeder Zeit Zugriff darauf. Fotos werden durch das Retina Display originalgetreu angezeigt. Falls ich mal WLAN habe, greife ich auf mein iPad zurück. Durch meine Telekom Internet Flat, das gute Netz und der Funktion “persönlicher Hotspot” wird mir das “online sein” sehr leicht gemacht. Dieses “Online sein” brauche ich meistens auf meinem MacBook. Das ist ebenfalls immer in meiner Tasche verstaut, denn aus meiner Sicht gibt es kein besseres Schreibgefühl als auf einem MacBook. E-Mails und Tweets, sowie längere Texte schreibe bzw. beantworte ich alle über mein MacBook Air. Was auf einer längeren Reise oder auch auf der Arbeit nicht fehlen darf, ist Musik! Doch was ist Musik ohne guten Klang? Genau gar nichts. Deshalb habe ich mir die Beats by Dr. Dre Executive zugelegt. Die mit aktiver Geräuschunterdrückung ausgestatteten Kopfhörer bieten mir den perfekten Klang zum Arbeiten, Abschalten und Abfeiern. Was darf auf einer Reise noch nicht fehlen? Genau Essen und Trinken! Essbares nehme ich meistens in kleinen Mengen zu mir. Also habe ich meistens einen Apfel oder Müsliriegel dabei. Da ich auf Reisen, wie schon in meinem Bahn Experiment erwähnt, trinke ich immer ausgesprochen viel. Allerdings nur Wasser und Kaffee. Das war’s auch schon von meinem Hardware-Roundup. Für meinen Blog habe ich kürzlich ein Video gedreht, was genau die geschriebenen Sachen untermalt. Schaut doch mal rein und hinterlasst mir einen Kommentar oder schreibt mir auf Twitter (@tmphlppgrms).

Der Beitrag Bahnreisen Hardware Roundup: iPhone, iPad, MacBook und Co [Video] erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 16. Mai (10 News)

Bevor wir uns in das Wochenende verabschieden, gibt es heute noch einmal alle wichtigen Meldungen in unserem News-Ticker.

+++ 17:43 Uhr – 10.9.3: Benutzer-Ordner versteckt +++

Apple hat im gestern Abend veröffentlichten Mac OS X 10.9.3 den allgemeinen Benutzer-Ordner versteckt. Sichtbar machen kann man ihn mit dem Terminal-Befehl sudo chflags nohidden /Users - allerdings nur bis zum nächsten Neustart. Wer den Ordner dauerhaft sichtbar lassen will, kann auf einen Apple Script setzen.

+++ 15:51 Uhr – Skylock: Fahrradschloss mit Bluetooth-Anbindung +++

Braucht man ein hochmodernes Fahrradschloss, das man mit seinem iPhone entsperren kann? Vermutlich nicht. Schaut euch aber einfach mal dieses Video an. Zur Bestell-Seite geht es danach hier entlang.

+++ 15:42 Uhr – Kickstarter: iPhone-Schutzhülle mit Zusatz-Akku +++

Ihr wollt eine bunte und außergewöhnliche Schutzhülle, die zudem noch mehr als praktisch ist? Dann schaut euch das Kickstarter-Projekt Augment an. Für die 1.200 mAh Zusatz-Leistung für das iPhone 5 und iPhone 5S ist man mit einem Preis von rund 45 US-Dollar dabei.

+++ 11:47 Uhr – Heathrow: Terminal dank Samsung umbenannt +++

Samsung schlägt in London zu: Das Terminal 5 am Flughafen Heathrow heißt ab Montag für zwei Wochen “Terminal Samung Galaxy S5″. Wir nehmen Gate 5S!

+++ 9:20 Uhr – Amazon: Drei MP3-Alben für zusammen 12 Euro +++

Bei Amazon kann beim Kauf von MP3-Alben weiter gespart werden: Es gibt drei Alben für nur 12 Euro. Zur Auswahl stehen knapp 2.000 Alben, unter anderem von Ellie Goulding, Helene Fischer, Nirvana oder Dr. Dre.

+++ 7:24 Uhr – Flappy Birds: Nachfolger kommt +++

Dong Nguyen, der Erfinder von Flappy Birds, das mit großem Trara aus dem App Store entfernt wurde, arbeitet an einem neuen Spiel. Auf Twitter hat er einen ersten Screenshot veröffentlicht.

+++ 7:21 Uhr – Real Racing 3: EA verschenkt Gold +++

Eine doppelte News: Über diese Webseite verschenkt EA Gold im Wert von knapp 2 Euro an alle digitalen Rennfahrer. Zudem zeigt diese neue Möglichkeit, dass Apple ab sofort auch Promo Codes für In-App-Käufe anbietet.

+++ 7:20 Uhr – Bentley: Werbespot mit iPhone 5s gedreht +++

Der Autobauer Bentley hat einen neuen Werbespot veröffentlicht. Eigentlich nichts besonderes, der Clip wurde jedoch mit dem iPhone 5s aufgenommen und mit dem iPad Air geschnitten.

+++ 7:17 Uhr – iTunes Connect: App an iOS 7 angepasst +++

Hier hat sich Apple wirklich Zeit gelassen. Die iTunes Connect Applikation, die mobile Schnittstelle für Entwickler zum App Store, wurde in der Nacht auf Version 3.0 aktualisiert und optisch an iOS 7 angepasst. Im deutschen App Store sind die Screenshots zwar noch nicht angepasst, die App steht aber schon zum Download bereit.

+++ 7:15 Uhr – Kind: iPhone-kompatible Hörgeräte +++

Der Hörgeräte-Hersteller Kind hat Hörgeräte vorgestellt, die mit dieser iPhone-App kompatibel sind. Unter anderem lassen sich so anhand des Aufenthaltsortes Audio-Profile erstellen, ebenso lässt sich das iPhone-Mikrofon als abgesetztes Mikrofon verwenden.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 16. Mai (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Elemente – Lernkarten: Kostenlose Lern-App für alle Chemie-Schüler

Mit „Die Elemente – Lernkarten“ bekommt an die perfekte App, um sich auf die nächste Chemie-Prüfung vorzubereiten und das Periodensystem im Schlaf zu beherrschen.

Die Elemente - LernkartenManche haben die Stunden gemocht und andere haben ihn gehasst. Die Rede ist von Chemie-Unterricht in der Schule. Besonders, wenn es um das Periodensystem der Elemente ging, haben viele den Kopf in den Sand gesteckt. Heutzutage gibt es etwas andere Lernmittel als noch vor einigen Jahren. Mit „Die Elemente – Lernkarten“ (App Store-Link) bekommt man eine kostenlose App als Universal-App für iPhone und iPad, die das Lernen mit Sicherheit erleichtert.

Die Entwickler haben bereits einige Apps in App Store, die sich rund um das Thema der Elemente drehen. Während die anderen Apps aus diese Reihe einiges kosten, hat man sich entschlossen einen über eine kostenlose App den Einstieg zu erleichtern. Natürlich findet man in „Die Elemente – Lernkarten“ nicht alle Informationen über die jeweiligen Elemente. Die App soll vornehmlich dazu dienen, das Grundwissen der Struktur und Bezeichnung der Elemente im Periodensystem zu verinnerlichen. Zu diesem Zweck hat man sich zwei unterschiedliche Methoden überlegt, mit denen man Name, Zahl und Buchstabe des jeweiligen Elements erlernen kann.

Beim Quiz in „Die Elemente – Lernkarten“ hat man die Möglichkeit nach Name, Symbol, Gruppe und Bild getestet zu werden. Hier kann man vorab zusätzlich einschränken, ob man mit 20, 40 oder allen 118 Elementen lernen möchte. Hat man sich beispielsweise für Name entschieden, wird nur die Abkürzung eines Elements gezeigt und man muss für sich wissen, ob man die Antwort kennt. Durch ein Tippen auf den Namen wird dieser enthüllt und man sollte ehrlich angeben, ob man richtig oder falsch lag, da die App so entscheiden kann, welche Elemente noch nicht verinnerlicht wurden. Zusätzlich kann man auch die Sprachausgabe aktivieren, so dass man die Namen von der reizenden Siri vergelesen bekommt.

Die zweite Lernmöglichkeit in „Die Elemente – Lernkarten“ nennt sich Ziehen & Fallen lassen. Hier bekommt man einen Übersicht der Periodensystems dargestellt und muss per Drag & Drop die Elemente am unteren Bildschirmrand an die richtige Stelle setzen. Auch hier hat man wie beim Quiz die Wahl ob man mit 20, 40 oder allen 118 Elementen sein Können unter Beweis stellen möchte.

„Die Elemente – Lernkarten“ ist die perfekte App, wenn es um das Grundwissen in der Physik geht. Die App schafft es auf spielerische Art und Weise das notwendige Wissen zu vermitteln. Wenn durch die App erstmal das Interesse an den Elementen geweckt worden ist, steht die Vollversion mit noch mehr Infos für 12,99 Euro zum Download bereit.

Der Artikel Die Elemente – Lernkarten: Kostenlose Lern-App für alle Chemie-Schüler erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Überblick: Mac-Rabatte und Vodafone Mai-Lights

Wer mit ein paar guten Rabatten in das Wochenende begleitet werden möchte, hat dazu nicht nur im abendlichen AppSalat die Chance. Hier bereits zwei Vergünstigungen aus der Welt der Apple-Geräte.

Vodafone Mai-Lights.

Vodafone ist nicht gerade als einer der billigeren Anbieter bekannt, bewegt sich aber ab und an mit guten Rabatten in ein Jargon, das es Wert ist, hier erwähnt zu werden. Mit den neuen Mai-Lights-Angeboten reduziert der Provider den Premium-Tarif Red M inklusive iPhone 5s oder einem anderen Smartphone von 69,99 € auf 44,99 € monatlich. Der Deal setzt sich aus 20 € Sonderrabatt im Monat zuzüglich 10 % Online-Angebot in den ersten 12 Monaten zusammen. Für die Allnet-Flat inklusive 1 GB Datenvolumen plus Smartphone zahlt ihr also:

1-12 Monat: 44,99 Euro statt 69,99 Euro
Ab 13. Monat: 49,99 Euro monatlich

+ einmalig 79,89 Euro

Das macht auf die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten gesehen knapp 1.220 € statt der sonst fälligen 1.760 €. Das Angebot findet ihr ausschließlich auf dieser Sonderseite.

Bildschirmfoto 2014 05 16 um 16.54.43 Im Überblick: Mac Rabatte und Vodafone Mai Lights

Macs günstiger.

Auch bei MacTrade sind die Sparfüchse an der richtigen Stelle. Der Apple-Reseller bietet nur noch dieses Wochenende zwei Gutscheincodes an, die nahezu die komplette Mac-Sparte außer Mac Mini umfassen.

Mit dem Coupon 150EURO-RABATT reduziert sich der Preis des entsprechenden Gerätes um 150 €. Anwendbar ist er auf das MacBook Air (ausgenommen ist das neue Apple MacBook Air), MacBook Pro, den iMac und Mac Pro.

Und da das MacBook Air 2014 beim obigen Gutschein augeschlossen ist, gibt uns MacTrade noch einen anderen Code mit auf den Weg: MBA-100EURO-RABATT rabattiert den Preis des Modells um immerhin 100 Euro. Die Reduzierung wird direkt nach der Eingabe im Warenkorb abgezogen, der Mac kostet damit nur 789,00 €.

Die Gutscheine sind beide nicht miteinander oder mit einer Finanzierung kombinierbar. Hier geht es zur MacTrade-Seite.

Bildschirmfoto 2013 06 29 um 11.39.57 Im Überblick: Mac Rabatte und Vodafone Mai Lights

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Role Play Convention 2014: Zombies, Assassinen und Heldengeschichten!

Alle Jahre wieder findet in Köln die Role Play Convention, eine Messe rund um das Thema Rollenspiele, kurz „RPC“ statt. Sie deckt so ziemlich alle Spiele und Medien im Bereich Fantasy, Science Fiction, Mystery, Crime, Steampunk oder Themenwelten wie Mittelalter, Piraten oder Manga/Anime ab. Vom 10. bis 11.Mai trieb es wieder Fans von Rollenspielen nach Köln um zu feiern, neue Kontakte zu schließen und Abenteuer zu erleben. Und wir haben sie dabei begleitet.

Role-Play-Convention-m4gic

Auf zwei Hallen und einen Außenbereich verteilt konnten Besucher die faszinierenden Angebote der Messe erleben. Workshops, Lesungen, Spiel- und Lesebereiche, Bühnenprogramme, Turniere, Konzerte… Die Auswahl schien unermesslich.

Schon auf dem Gang zur Halle spührte man die Vorfreude der Fans. Nicht selten zeigen sie sich in ihren Kostümen und so schmücken der Sith-Lord „Darth Vader“, der Assasine „Altair“ und viele andere die Messe mit unvergesslichen Eindrücken.

IMG_0447

Einige Besucher zeigten bei Brett- und Kartenspielen ihr Können, andere konnten bequem exklusive Filme und Trailer schauen. Beim Laser Game Stand entbrannte jede 5 Minuten ein spannender 2 gegen 2 -Wettkampf mit Freunden. Schön war hierbei, dass auch wenn wirklich von Anfang der Messe bis zu ihrem Ende Leute Wettkämpfe austrugen, die Warteschlage nie wirklich lang war.

Außerdem wurden in diesem Jahr zahlreiche PC-Games und Konsolengames ausgestellt. Um das nötige Gaming Zubehör hat sich der Sponsor Roccat gekümmert. Zusätzlich bot die RPC, Fans von Comics und Mangas eine gute Plattform, um Zeichner und Publisher zu treffen. Zahllose Händler vertrieben so manche Sachen an ihren Ständen. Von Kostümen, über Schwerter bis hin zu Kunstwerken – für jeden ist etwas dabei gewesen.

IMG_0448IMG_0466

Wohin man auch geht, finden sich verkleidete Besucher mit ausgefallenen Kostümen. Ob nun als Ork, Batman, Ritter oder Manga/Anime Figur, man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus - Cosplay und RPC passen perfekt zusammen. Das große Highlight ist der Kostüm-Wettbewerb, wo ein gemeinsames Treffen stattfindet und bei dem die beste Verkleidung einen Preis gewinnen könnte.

IMG_0554IMG_0468

Im Außenbereich findet sich der Mittelaltermarkt, wo Fleischspieße, Met und allerlei Köstlichkeiten auf sich warten ließen. Natürlich dürfen Händler, die Waffen, Fell und und vieles mehr verkaufen nicht fehlen. Besonderes Highlight ist die große Bühne gewesen, auf der Jan Hegenberg trotz starkem Regen die Masse ordentlich einheizte.

IMG_0462IMG_0454

Besucher, die sich für PC-Rollenspiele interessieren und schon vor dem eigentlichen Release die Titel anzocken wollten, waren auf der RPC gold richtig. Spiele-Titel wie Assassines Creed Unity, Sacred 3, Risen 3 und auch Watchdogs und und vieles mehr boten einen Hauch von “Gamescom” mit weniger Schlange!

Auf der Hauptbühne, nämlich der Roccat Stage, fanden zahlreiche Live-Acts statt. Unter anderem waren echte Stunt-Leute von Assassins Creed zu Besuch auf der RPC, die Kampfszenen täuschend echt nachstellten. Zudem waren Entwickler vor Ort, die auf die Fragen der Besucher eingehen konnten. Und wie üblich wurden T-Shirts, Schlüsselanhänger, Caps und auch Hardware ins Publikum geworfen.

IMG_0505IMG_0545IMG_0552

Fazit

Die Role Play Convention konnte uns auch in diesem Jahr wieder mit spannenden Neuheiten überraschen. Wünschen tun wir uns für nächstes Jahr:

Eine dritte Halle für potentiellen Zuwachs und besseres Wetter, damit der vom Stand improvisierter “Gemüse-Döner” trocken bleibt. Lasst es euch auch nächstes Jahr nicht verpassen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Productive-Macs-Bundle aus zehn OS-X-Apps

Productive-Macs-Bundle aus zehn OS-X-Apps

Das Software-Paket beinhaltet zehn Mac-Programme – der Preis lässt sich weitestgehend selbst festlegen. Im Bundle ist unter anderem die Dokumentenverwaltung Paperless und der Datei-Duplikatsucher TidyUp 3.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon zwingt Verlagen Rabatte auf

Der größte Online-Versandhändler der Welt benutzt seine Marktmacht offenbar auch in Europa und Deutschland dafür, auf Verlage Druck auszuüben und so hohe Rabatte zu erpressen. Vor etwa einer Woche wurde bekannt, dass Amazon Bücher des Verlags Hachette in den USA nur mit Verzögerung ausliefert, um so Druck auf den Verlag aufzubauen und die laufenden Verhandlungen mit diesem zu einem gewinnbring ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutscher Computerspielpreis 2014: Inner World & CLARC mit Auszeichnungen

preisGestern Abend wurden im Münchener Postpalast die Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2014 ausgezeichnet, unter ihnen befindet sich auch iOS-Applikationen. Im Rahmen der Preisverleihung wurde neben dem Deutschen Computerspielpreis, der in diesem Jahr mit 345.000 Euro dotiert war, auch die LARA ausgelobt, ein Deutscher Games Award für Internationale [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: So setzt Pioneer Apples Dienst um [VIDEO]

Pioneers CarPlay-Pläne demonstriert ein neues Techhive-Video, wie man sich die Integration von Car Play vorstellt.

Dabei setzt der Anbieter darauf, sowohl Kunden zu bedienen, die sich ein neues Pioneer-Gerät zulegen, als auch Bestandskunden CarPlay anzubieten. Die Initialisierung ist denkbar einfach:

Car Play macworld.com

Kontakte, Daten, Musik und mehr – alles, was Ihr auf dem Smartphone geladen habt, wird auf dem Auto-Display in CarPlay angezeigt. Ab iPhone 5 bzw. iOS 7.1 geht’s bekanntlich los. Das System nennt sich NEX Aftermarket – Demo-Video hier. Kompatibel sind “im frühen Sommer” zunächst diese Geräte von Pioneer:

AVH-8000NEX  
AVIC-7000NEX

AVIC-6000NEX
AVIC-5000NEX
AVH-4000NEX


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Luftangriffsimulation The Dambusters erstmals kostenlos – historisches Vorbild

The Dambusters IconVor ein paar Wochen habe ich an einer Stadtführung in Bad Karlshafen teilgenommen. Das ist eine nordhessische Kleinstadt an der Grenze zu Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, die durch ihren barocken Baustil bekannt ist. Der hessische Langraf Carl hatte nach dem 30jährigen Krieg die Stadt an der Weser für die protestantischen Hugenotten aus Frankreich erbauen lassen.

Heute ist die Kurstadt besonders im Sommer gut besucht – nichts erinnert mehr an das Drama im Zweiten Weltkrieg, als die britische Luftwaffe im Mai 1943 die Mauern des Eder-Stausees zerstörte und eine Riesenwelle viele Menschen in Bad Karlshafen in den Tod riss. Ich habe davon auch erst im Rahmen der Stadtführung erfahren.

Die Operation Chastise (englisch für Züchtigung) war eine in der Nacht vom 16. auf den 17. Mai 1943 durchgeführte militärische Operation mit dem Ziel, die Staumauern von sechs Talsperren in Nordrhein-Westfalen und Hessen zu zerstören. Das Unternehmen mit 19 Lancaster-Bombern wurde von der 617. Staffel der Royal Air Force ausgeführt. Zum Einsatz kamen speziell entwickelte Rollbomben, welche die Mauern von Eder- und Möhnetalsperre zerstörten. Die Angriffe auf die Sorpe- und Ennepetalsperre waren ohne Erfolg. In den von den auslaufenden Stauseen von Eder und Möhne verursachten Flutwellen kamen zwischen 1300 und mehr als 2400 Menschen ums Leben, darunter ein erheblicher Anteil Zwangsarbeiter(innen) und alliierte Soldaten in Kriegsgefangenenlagern. Der militärische Nutzen der Operation war innerhalb des britischen Militärs umstritten. 53 der 133 beteiligten britischen Soldaten starben bei dem Einsatz.

Die von den Briten zerstörte Edeltalsperre im Mai 1943 (Foto: Bundesarchiv)

Nun gibt es also  eine Simulation, die Dich ins Cockpit eines der Lancaster-Bomber setzt und Dir so realistisch wie möglich das Nachspielen der Aufträge in der Operation Chastise erlaubt. Die App The Dambusters ist zum ersten Mal kostenlos, normal kostet die App bis zu 4,49 Euro. Um die Simulation richtig nutzen zu können, solltest Du Englisch recht gut beherrschen, da alle Inhalte und Beschreibungen in englischer Sprache gestaltet sind.

Drei Stauseen haben die Entwickler als Ziele in die App übernommen: Edertalsperre, Möhnetalsperre und Sorperalsperre. Zu den drei Zielen gibt es Kartenmaterial und ein Briefing. Das eigentliche Fliegen unterteilt sich dann nach Ziel und Schwierigkeitsstufe. Am Besten startest Du im Übungsmodus. Hier sieht man auch gleich die Herausforderung: Es reicht nicht, die Bombe im Stausee abzuwerfen, sie muss ganz genau positioniert sein, um einen Effekt auf die Mauer zu haben. Hier helfen im Übungsmodus Hilflinien und Durchsagen der Crew. Die erwartete Präzision beim Abwurf der auf dem Wasser springenden Spezialbomben ist sehr hoch – und so braucht es auch etwas Übung, um dann mal zu treffen.

In der richtigen Mission startet man von der Küste aus und muss sich durch Flak, Maschinengewehrfeuer und viele Abwehreinrichtungen am Fluss entlang erst den Weg zu den Stauseen bahnen. Wenn (wie bei mir) bereits auf dem Weg Flugzeuge abgeschossen werden, so reduziert sich die Anzahl der verfügbaren Flugzeuge. Wenn man zuerst noch denkt, dass 19 Flugzeuge reichen sollten, so ist es dann schon recht realistisch, wenn man den Auftrag mit von mal zu mal weniger Flugzeugen schaffen soll.

Insgesamt ist die App hervorragend umgesetzt und deshalb nicht nur für Realismus-Freunde und Flugsim-Fans ein Tipp. Sie schafft es auf beklemmende Weise auch die Rolle der Piloten einer solchen Kriegsmission lebendig darzustellen. Ein klarer Download-Tipp!

The Dambusters läuft auf neueren iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0. Die App braucht 93,6 MB Speicherplatz, ist in englischer Sprache und kostet normal 4,49 Euro.

The Dambusters Screenshots

Vom Kontrollzentrum mit allen Infos, Flugschule, Karten usw geht es direkt ins Cockpit. Die Steuerung des Bombers ist sehr vereinfacht – das Ziel zu treffen ist dennoch schwer.

The Dambusters Screens

Ziel getroffen, die Dämme brechen. Wie im Text bereits erwähnt: Der Sinn der Operation war äußerst umstritten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erlaubt offenbar Promo-Codes für In-App-Käufe

Um Apps als Review-Exemplare oder etwa für Gewinnspiele kostenlos verteilen zu können, können Entwickler pro App gleichzeitig bis zu 100 Promo-Codes generieren. Diese können anschließend über den App Store eingelöst werden und ermöglichen einen kostenlosen Download des sonst kostenpflichtigen Programms. Für In-App-Käufe war bis dato jedoch keine Erstellung von Promo-Codes vorgesehen. Dies scheint sich nun zu ändern, auch wenn die genaue technische Umsetzung derzeit noch unbekannt ist. So bietet...

Apple erlaubt offenbar Promo-Codes für In-App-Käufe
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Benutzer-Ordner wieder sichtbar schalten

Mit der gestrigen Veröffentlichung von OS X 10.9.3 mehren sich Berichte, dass plötzlich der allgemeine Benutzer-Ordner unsichtbar geworden ist. Aus noch ungeklärten Gründen führt die Aktualisierung bei manchen Nutzern dazu, dass eine spezielle Markierung in Dateisystem den Benutzer-Ordner unsichtbar schaltet. Dadurch ist dieser im Finder nicht mehr zu sehen. Mit einem Befehl lässt sich dies im ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneer: Carplay im kurzen Video demonstriert

Carplay, Apples Möglichkeit, iOS im Auto zu benutzen, bekommt im Sommer die erste Hardware der Autobauer – ein einziges Firmware Update muss noch die Freigabe erteilen. Der Hersteller Pioneer demonstriert jetzt in einem weiteren Video, wie das System funktioniert.

Dabei ermöglicht es der Hersteller mit einer Nachrüstung Carplay auch für ältere Fahrzeuge zu nutzen. Ein neues Auto muss man sich daher nicht zulegen. Im eineinhalb minütigen Video gezeigt wird nicht nur Siri, sondern auch die Karten- und Telefon-App. Die kurze Demonstration ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Unterdessen berichtet 9to5mac davon, dass Carplay ersten Tests zufolge noch weitgehend in den Kinderschuhen steckt. So soll Siri den Fahrer bei derartigen Nachrüstungen nur bedingt verstehen. Die Motogeräusche machen der Sprachsteuerung zu schaffen. Das liegt weniger an der Software als an der dazugehörigen Hardware. Angeblich werde man in diesem Bereich aber weiter arbeiten.

Zahlreiche Partner

Im Laufe des Jahres werden dann die ersten Fahrzeuge auf den Markt kommen. Während Volvo, Ferrari und Mercedes bereits ihre Serien vorgestellt haben, die im Herbst erscheinen sollen, stehen noch weitere Hersteller auf der Liste. Darunter BMW, Chevrolet, Ford, Jaguar, Kia, Land Rover, Mitsubishi, Nissan, Opel, Subaru, Suzuki und Toyota.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F2P-Racer "ACR Drift" erhält neuen Mehrspieler-Modus


Rund drei Monate nach dem Release im Februar diesen Jahres haben Crooz und Eutechnyx ein umfangreiches Update auf Version 2.0 für ihren F2P-Racer ACR DRIFT ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Dieses bringt diverse Neuerungen und Verbesserungen mit sich. Das spannendste Feature ist sicherlich der neue Mehrspieler-Modus, dank dem du dich nun mit anderen Rennfahrern aus aller Welt messen kannst. Zudem gibt es einige Verbesserungen wie längere Wirkung des Nitros, Daily Races, verbesserte Kameraführung, neue Wagen von Nissan und mehr.

Im AppStore berichten einige User, dass sie Probleme seit dem Update haben und die App nicht mehr startet. Diese konnten wir nicht nachvollziehen, da wir auf einem iPhone 5, auf dem wir das Spiel eben noch einmal ausprobiert haben, keinerlei Probleme mit Abstürzen hatten.

Insgesamt kommt ACR DRIFT ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema wächst weiterhin solide

Vor rund drei Monaten rückten alternative Nachrichten-Dienste wie Threema oder Telegram in den Fokus des Interesses, weil der dominierte Dienst WhatsApp von Facebook übernommen worden ist. Seither ist es um die alternativen Nachrichten-Dienste wieder ruhig geworden. Neue Zahlen zeigen nun, dass das Schweizer Projekt Threema trotz des nachlassenden medialen Interesses weiterhin solide wächst.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teleprompter für iPhone und iPad mit 50 % Rabatt

Studenten, Schüler, Podcaster und andere Vortragende, aufgepasst: Nach einem Update gibt’s Teleprompt+ für kurze Zeit reduziert im Store.

Der universale Teleprompter für iPhone und iPad hilft Euch, Texte flüssiger und deutlich vorzutragen. Mit einem integrierten Rich-Text-Editor könnt Ihr der App jeden Text vorlegen, den sie Euch anzeigen soll. Dann könnt Ihr das Lesen (oder Singen) des Textes mit angestrebten Zeitangaben, in denen Ihr fertig werden wollt, mit einem Timer üben.

teleprompt_2

Dabei könnt Ihr 100 verschiedenen Anzeige-Tempi sowie Textgröße und Markierungpunkte, an denen Ihr Zwischenstarts machen wollt, einstellen. Teleprompt+ unterstützt Audio- und Videoaufnahmen Eurer Leseperformance, sodass Ihr Euch anschließend beurteilen könnt.

teleprompt+_1

iCloud- und Google Drive-Sync, die Unterstützung von Bluetooth-Tastaturen sowie externen VGA-Bildschirmen und die Möglichkeit, mit einem weiteren iDevice wie einem iPhone Teleprompt+ auf z.B einem iPad fernzusteuern, machen das Paket perfekt. Teleprompt+ 3.0 ist noch für kurze Zeit zum reduzierten Update-Preis von 13,99 Euro zu kaufen. (ab iPhone 4S, ab iOS 7.0, englisch)

Teleprompt+ 3 Teleprompt+ 3
Keine Bewertungen
26,99 € 13,99 € (uni, 29 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn kauft weitere Apple-Aktien im Wert von 1,7 Mrd. US-Dollar

carl-icahn-i-have-made-500-million-on-my-herbalife-position

Der Großinvestor und Milliardär Carl Icahn hat, wie jetzt aus einem Dokument bekannt wurde, bereits schon Ende März weitere 2,8 Millionen Apple-Aktien gekauft. Der Zeitpunkt scheint gut gewählt worden zu sein, denn der Kauf ging wenige Tage vor der Ankündigung seitens Apple über die Bühne, den Aktienrückkauf von 60 Mrd. auf 90 Mrd. US-Dollar zu erweitern und die Dividende von 3,05 auf 3,29 US-Dollar pro Aktie zu erhöhen.
Nach dem derzeitigen Aktienkurs von ca. 590 US-Dollar entspricht dies einer Investition von ca. 1,7 Mrd. US-Dollar. Somit befinden sich nun 7,5 Mio. Apple-Aktien im Wert von ca. 4,4 Mrd. US-Dollar im Besitz des Investors. Damit erhöht Icahn natürlich seinen Einfluss im Unternehmen und könnte wiederum versuchen (so wie er es auch zu Beginn des Jahres schon probiert hat) Apple unter Druck zu setzen, um den Aktien-Rückkauf noch weiter voranzutreiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Lob für Datenschutzrichtlinien

Apple hat in der letzten Woche seine Richtlinien für den Umgang mit Anfragen von US-Strafbehörden publik gemacht. Für diesen Schritt bekam das Unternehmen von der Datenschutzorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) ein dickes Lob. In dem Bericht der Datenschutzorganisation schnitt Apple mit sechs von sechs Sternen perfekt ab. Jedes Jahr veröffentlicht die Datenschutzorganisation Electronic Frontier Foundation [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Problem in Mac OS X 10.9.3: Benutzer-Ordner nach Update verschwunden [2. Update]

Das Einspielen des Mavericks-Updates kann zu einem kurzen Schreckmoment führen: Der Benutzer-Ordner ist anschließend unter Umständen nicht mehr zu sehen. Mac & i zeigt, wie sich das Problem umgehen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ermöglicht Promo-Codes für In-App-Käufe

Wie es scheint, bietet Apple seinen Entwicklern die Möglichkeit, Promo-Codes für In-App-Käufe auszustellen. Ein sinnvolles Feature, welches es deutlich einfacher macht, Spiele und In-App-Features zu testen. Apple ermöglicht es seiner Entwicklergemeinde im App Store sogenannte Promo-Codes auszustellen. Diese können z.B. an Medien verteilt werden, um Apps und Spiele zu testen. Auch haben Spieleentwickler diese genutzt, um im Rahmen von Gewinnspielen Applikationen zu verschenken.

realracing_in_app_promo1

In letzter Zeit nehmen kostenlose Freemium-Titel im App Store zu. Diese verfügen oftmals über In-App-Käufe, für die Apple bis dato keine Promo-Codes vorgesehen hat. Dies scheint sich nun zu ändern. Inwieweit dieses Feature bereits für alle Entwickler bereit steht oder von Apple mit verschiedenen Partnern getestet wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

realracing_in_app_promo2

Electronic Arts verteilt im Rahmen einer Promo-Aktion Goldstücke in den USA für das Spiel Real Racing 3. Diese haben einen Wert von 1,99 Dollar. Anwender, die Real Racing 3 beim Einlösen des Promo-Codes für den In-App-Kauf noch nicht geladen haben, starten den den Download des Spiels automatisch. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

200 Millionen Dollar für Foto-Plattform Pinterest

Foto-Plattform Pinterest bekommt mehr Geld von Investoren

Die Foto-Plattform Pinterest, bei der man Bilder aus dem Netz sammeln und teilen kann, hat sich weiteres frisches Geld von Investoren gesichert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Abkehr vom iCloud-Zwang: iTunes wieder mit lokaler Synchronisation

itunes-1Der initiale Aufschrei war groß, im März zeichnete sich dann ein Kompromiss ab, jetzt ist Apples iTunes-Team zurückgerudert und gestattet den Abgleich von Kontakten und Kalendereinträgen wieder ohne den Umweg über die allwissende Wolke vorauszusetzen. Mit iTunes 11.2 hat Apple nicht nur ein gravierendes Sicherheitsproblem unter Windows behoben [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPort Express: Wo bekommt man die alte Generation für die Steckdose?

Mit dem Generationswechsel hat Apple eines der beliebtesten Produkte aus dem Sortiment genommen: Die alte AirPort Express Basisstation.

AirPort ExpressGerade für Reisen und unterwegs, aber auch für den Einsatz draußen auf der Terrasse oder auf dem Dachboden war die alte AirPort Express Basisstation perfekt geeignet. Den mobilen Access-Point konnte man ganz ohne Stromkabel direkt in die Steckdose stecken und damit ein vorhandenes Netzwerk erweitern, ein neues Netzwerk erstellen oder eine Anlage unkompliziert mit AirPlay ausstatten.

Im Juni 2012 hat Apple dann einen Generationenwechsel vollzogen. Die neue AirPort Express Basisstation bietet dabei sogar mehr Funktionen als der Vorgänger, schnelleres WLAN und mehr Anschlüsse. Die Tatsache, dass man den kleinen Kasten aber über ein zusätzliches Kabel mit Strom versorgen muss, kam nicht unbedingt sehr gut an. Am günstigsten bekommt man die aktuelle Generation der AirPort Express derzeit direkt bei Apple für 79 Euro (zum Shop).

Aber wie sieht es eigentlich mit dem Vorgänger aus? Der hat sich mittlerweile fast komplett aus dem Online-Handel verabschiedet, wer sich die alte Generation noch zulegen will, sollte sich also sputen. Entsprechend hoch sind die Preise, bei einem Marketplace-Händler auf Amazon bekommt man die AirPort Express für die Steckdose für 99,95 Euro (Amazon-Link).

Meine alte AirPort Express hilft noch wie am ersten Tag

Wer mit gebrauchter Ware ohne Garantie leben kann, schaut daher lieber bei eBay (zur Suche) vorbei. Dort gibt es immer wieder neue Angebote – und man kann sogar etwas sparen. Ich habe mir einige abgelaufene Angebote für die alte AirPort Express angesehen, wo Preise zwischen 35 und 45 Euro erzielt wurden.

Ich persönlich bin froh, dass meine AirPort Express noch ihren Dienst verrichtet. Gerade unterwegs hat sie mich schon mehrfach gerettet, wenn das WLAN in Hotels mal wieder alles andere als stabil war – das kleine Ding funkt einfach deutlich besser als das MacBook. Und wenn überhaupt kein WLAN vorhanden ist, dann erstelle ich mir einfach mein eigenes. Die kleine Basisstation ist ohne Zweifel eine feine Sache. Schade, dass Apple das ein wenig anders gesehen hat.

Mit AirPlay über den Audio-Ausgang und der einfachen Einrichtung über das AirPort-Dienstprogramm hat die AirPort Express die Nase gegenüber günstigeren Access-Points aus meiner Sicht vorne. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass andere Hersteller ihre WLAN-Adapter für die Steckdose bereits ab rund 25 Euro und damit deutlich preiswerter anbieten.

Der Artikel AirPort Express: Wo bekommt man die alte Generation für die Steckdose? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

250 Apps in 1 : AppBündel 2

Hast du keine Lust, immer hunderte von Apps auf all deine unterschiedlichen Geräte herunterzuladen? Teste unser Bündelpaket, um all deine Lieblingsapps mit Dienstprogrammen, Unterhaltungsapps, Kameraanwendungen und Spieleapps an einem Ort zu haben. AppBündel 2 enthält 250 Apps, gebündelt in einer einzigen App, verfügbar für iPhone, iPad und iPod Touch. Das ist der einfachste Weg all diese unendlichen Tools, die du brauchst, an einem zentralen, geräteübergreifenden Ort zu haben.

Diese universelle, leichtgewichtige und kostenlose App ist extrem leistungsfähig. Sie reduziert diesen Haufen an 100+ App-Symbolen auf deinem Bildschirm und hat volle Unterstützung für das Retina-Display. Besser gesagt, es ist die beste Lösung für die Produktivität mit Tonnen von Lifestyle verbessernden Dienstprogrammen.

Haupteigenschaften:
DIENSTPROGRAMME (Kostenlos – iPad/iPhone/iPod Touch)
● Taschenlampe
● Tipp-Berechner
● Aufgabenliste
● Spiegel
● Geschwindigkeits- und Temperaturumrechner
● Sprachübersetzer
● Wetter
● Wecker
● Notizen

SPIELE
● Fingerschlächter
● Blasen platzen
● …und mehr

KAMERA
● Videotresor
● Dutzende Kamerafilter
● Autom. Kameratimer
● Zoom

UNTERHALTUNG
● Lifestyle-Tipps – über 200+
● Kerzenlicht
● Einfach Gitarre
● Masseur
● Gesichtserkennung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Bildbearbeitung GraphicConverter

Die Bildbearbeitungssoftware GraphicConverter liegt seit heute in der Version 9.2 (238,8 MB, mehrsprachig) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flashout 2 – das wohl schnellste Rennspiel für iPhone und iPad erstmals kostenlos

Flashout 2 IconDer Nachfolger des bislang schnellsten iPhone-Rennspiels Flashout 3D (unsere Vorstellung aus 2013) ist erstmals kostenlos im Download: Flashout 2 lässt Dich wieder den Rausch der Geschwindigkeit in Rennen in der Zukunft spüren. Dazu bringt das Spiel eine Rahmenhandlung und noch mehr Action auf den Rennstrecken.

Wieder geht es mit den Fahr- oder besser eigentlich Flugzeugen in irrsinniger Geschwindigkeit durch die röhrenartigen Rennstrecken , die dieses Mal in Los Angeles, London, Paris, Warschau, Moskau, Frankfurt und weiteren Städten errichtet wurden. Das Spiel bietet Einzelspielerrennen und Online-Multiplayer und dafür jeweils noch verschiedene Rennmodi. Da wird es so schnell nicht langweilig.

Zwei Details im Spiel sind besonders interessant: Die künstliche Intelligenz der Gegner passt sich Deinem Spielverhalten an und die Musik beeinflusst die Grafik, so dass ein besonderes intensives Rennerlebnis ermöglicht wird.

Dass die Gegner sich nichts schenken, merkt man spätestens bereits im gut gemachten Tutorial, denn da fällt bereits auf, dass es neben Boosts auch Waffen und Fallen gibt. Und so ist es auch in Flashout 2 so, dass man nie weiß, ob man die Führung bis ins Ziel tragen kann.

Die rasante Grafik führt dazu, dass ältere Geräte bis zum iPhone 4 oder iPod Touch der Generation 4 überfordert werden.

Auch wenn das Spiel In-App-Käufe hat, so ist der Herausgeber doch mit dem neuesten Update etwas zurückgerudert (das erleben wir zum Glück nun häufiger). Munition muss man vor den Rennen nicht mehr kaufen, man sammelt diese jetzt während des Rennens kostenlos ein. Und auch die Preise für den Gewinn der Rennen wurden erhöht, so dass man jetzt schneller neue Rennfahrzeuge und Verbesserungen kaufen kann.

Ich habe das Spiel auf iPhone und iPad runtergeladen. Auf dem iPhone ist mir die Darstellung tatsächlich etwas zu klein. Auf dem iPad kommt die Geschwindigkeit und Grafik besser zur Geltung. Der aggressive Ton in Verbindung mit den sehr schnellen Bildern ist für mich persönlich etwas zu viel und stresst mich nach kurzer Zeit. Flashout 2 ist aber auch ein gutes Beispiel dafür, wie nah die Mobilgeräte an den Konsolen sind.

Flashout 2 läuft auf iPhone ab Generation 4S, iPod Touch ab 5. Generation, iPad ab 3. Generation mit iOS 5.0 oder neuer. Das Spiel belegt 234 MB und ist in deutscher Sprache.

Flashout 2 Screens App Store

Einen besseren Eindruck vom Spiel bekommst Du vom eingebetteten Video.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Ordnung auf Festplatte wiederherstellen durch Klonen

Festplatte IconSeit einigen Wochen wurde mein iMac immer langsamer, ein richtiges Arbeiten war teilweise nicht mehr möglich. Die Ursache konnte ich nicht wirklich finden, aber eines viel auf: Die Festplatte war beinahe permanent am arbeiten, wie sich an Hand des Lärmes leicht feststellen ließ. Wenn dann noch TimeMachine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FCC billigt Zwei-Klassen-Internet

Tom Wheelers ist zur Zeit einer der umstrittensten Führungspersönlichkeiten der USA. Der Chef der amerikanischen Telekommunikations-Aufsichtsbehörde (FCC) wirbt für das sogenannte Zwei-Klassen-Internet, also dass Provider bestimmte Online-Dienste wie Videostreaming gegen Entgelt bevorzugt behandeln dürfen. In einer behördeninternen Abstimmung unter fünf Kommissionären setzten sich die Befürwor ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Benutzer-Ordner versteckt (Workaround)

Nachdem gestern Abend OS X 10.9.3 freigegeben wurde, ist nun das erste Problem aufgetaucht.

Bei vielen Nutzern ist nämlich der Ordner “/Benutzer” nicht mehr sichtbar. Natürlich wurde er nicht gelöscht, sondern ist einfach nur durch einen Bug unsichtbar geworden. Zum Glück lässt sich das Problem schnell beheben. Für die meisten Nutzer ist es am einfachsten, ein Finder Fenster zu öffnen, im “Gehe zu” Menü auf “Gehe zum Ordner” zu klicken und in den nun geöffneten Dialog einfach ‘”/Benutzer” einzugeben. Nun befindet Ihr Euch im versteckten Ordner. Wollt Ihr ihn aber dauerhaft wieder sichtbar machen, geht das auf zwei Arten. Erstens haltet Ihr Control und klickt auf den temporär sichtbaren Ordner. Dann wählt Ihr “Alias erzeugen” aus. So bleibt er wenigstens über einen Umweg erreichbar. Alternativ gebt Ihr einfach im Terminal “sudo chflags nohidden /Users” ein, was das Problem behebt. Die Gründe für den Fehler sind laut Loopinsight nicht bekannt.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Review: sayHey von simyo für iOS und Android im Test

logo

Nach kuriosen Facebook- und WhatsApp-Geschichten immer noch auf der Suche nach Alternativen? Dann könnte euch sayHey von simyo interessieren. Wir haben uns die App einmal angeschaut.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3: Nutzer bemängeln versteckten Benutzer-Ordner

Derzeit beschweren sich zahlreiche OS X Anwender über das neuste Update von OS X. Das Problem liegt hierbei an der Tatsache, dass der Benutzer-Ordner nicht mehr sichtbar ist und seit dem Update auf die aktuellste Version versteckt wurde. Was ihr kurzfristig und auch langfristig dagegen machen könnt, erklären wir euch im Folgenden.

Bildschirmfoto 2014 05 16 um 15.01.49 OS X 10.9.3: Nutzer bemängeln versteckten Benutzer Ordner

Wieso Apple diese Änderung im neuen OS X vorgenommen hat, ob es sich um einen Bug handelt und weshalb nicht alle Updater von der Neuerung in Mitleidenschaft gezogen wurden, ist unklar. Sofern ihr auch zu den betroffenen Personen gehört, vor denen sich der Benutzer-Ordner derzeit versteckt, dann kommt ihr mit der folgenden Anleitung wieder zu euren Daten.

Der erste Schritt ist ein Klick auf den “Finder“, der in jedem Fall in der OS X Dock zu finden ist. Hier navigiert ihr über die Finder-Leiste über das Menü “Gehe zu” auf den Unterpunkt “Gehe zum Ordner …“. Nun gebt ihr dort “/Benutzer” ein und findet euch in eurem versteckten Ordner wieder. Soviel zur schnellen Möglichkeit, die jedoch nur temporär und umständlich ist. Für eine permanente und somit langfristige Lösung genügt ein Rechtsklick auf den Benutzer-Ordner, wo ihr nun auf “Alias erzeugen” steuert. Der Alias-Ordner ist nun erzeugt und bleibt sichtbar, auch wenn der Benutzer-Ordner wieder verschwindet.

Als erweiterte Lösung hat uns Leser Peter heute abend eine Anleitung aus einem Forum zukommen lassen, die wir euch im Folgenden gerne zeigen möchten. Nach seinem Selbstversuch und mehrfachem Neustart war das Problem bei seinem 13 Zoll MacBook Air 2011 beseitigt.

Start your computer with Alt + CMD + P + R in order to do a PRAM reset
Then start your computer with CMD + R for recovery partition boot
Launch Disk Utility and repair permissions. Quit Disk Utility and open Terminal (Utilities -> Terminal) and type :
cd /Volumes/Macintosh\ HD (or the name of your partition)
chmod 755 Users
chmod 755 Users/Shared
chflags nohidden Users
chflags nohidden Users/Shared
Restart, normaly everything is back to normal

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Am 5. Juni um 23 Uhr: Ungewöhnlicher Apple Workshop “Gesundheit mit iOS”

retailIn seinen deutschen Filial-Geschäften bietet Apple seit geraumer Zeit ein Workshop-Programm an, an dessen Angeboten interessierte Kunden für gewöhnlich kostenlos teilnehmen und sich – abhängig vom Thema – über neue Hardware-Produkte, den Einsatz der Apple-Applikationen und über das beste Setup für den Mac in Unternehmen aufklären lassen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kann Richtlinien nicht mehr entsprechen: Coda zieht sich aus Mac App Store zurück

Das beliebte Webentwickler-Werkzeug «Coda» wird in ihrer kommenden Version nicht mehr über den Mac App Store verfügbar sein. Grund dafür sind die Apple-Richtlinien, nach welchen alle Programme die über den Mac App Store vertrieben werden aus Sicherheitsgründen sandboxed sein müssen. Die Programmierer haben dies mit Coda aber nicht bewerkstelligen können.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 100 Stunden Spielzeit: Taktik-RPG "Record of Agarest War" neu im AppStore


Wer keine Lust mehr auf die zahllosen Casual-Games hat, die den AppStore dominieren, für den ist vor wenigen Stunden ein echtes Rollenspiel-Schwergewicht im AppStore aufgetaucht. Denn HyperDevbox Japan bietet sein bereits von Xbox 360, PS3 und PC bekanntes Taktik-RPG Record of Agarest War ( AppStore ) nun auch für iOS an. Stolze 1,83 Gigabyte bringt der Download auf die Waage und muss mit 13,99€ bezahlt werden.

Dafür bietet die Universal-App aber auch einen Haufen Umfang. Mehr als 100 Stunden Spielzeit versprechen die Entwickler mit über 400 verschiedenen Charakteren, einem umfangreichen Kampfsystem und iCloud- und iCade-Support.

Aktuell hatten wir noch keine Gelegenheit, ausführlicher ins Spiel hineinzuschauen, werden dies aber nachholen und euch das Spiel Anfang nächste Woche dann genauer vorstellen. Fans von JRPGs können aber bei Interesse schon vorher zuschlagen und Record of Agarest War ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live Сolors for Kids

Die am einfachsten zu benutzende Farben- und Mal-App aller Zeiten! Ihr kleiner Künstler wird seine Meisterwerke zum Leben erwecken, indem er sie anmalt, zeichnet und Farben mischt! Die App ist einzigartig in ihrer Kombination aus Spielen und Lernen. Schauen Sie Ihrem Kind dabei zu, wie seine motorischen und kreativen Fähigkeiten aufblühen. Helfen Sie Ihrem Kind bei der Entdeckung der wunderbaren Welt der Farben!

DIE MAGIE DER AUSMALFARBEN

Live Colors for Kids enthält 20 lebhafte Ausmalbilder, die in Zusammenarbeit mit professionellen Pädagogen erstellt wurden. Jedes Ausmalbild wird durch ein lustiges Gedicht eingeleitet. Wenn ihr Kind Farben mag und davon träumt, ein Magier zu sein, dann helfen Sie ihm, seine Magie in diesem Malbuch zu entfalten, indem es die Bilder zum Leben erweckt!

TRÄUMEN UND ZEICHNEN

Wird Ihrem Kind das Anmalen zu langweilig? Dann ist es an der Zeit, sich eine Leinwand zu nehmen und ein eigenes Meisterwerk von Grund auf zu erstellen! Nutzen Sie die Vorteile des Zeichen-Modus, um die Talente Ihres Kindes zu fördern, sein Selbstvertrauen anzuregen sowie seine Kreativität und Vorstellungskraft zu entfachen. Garantierter stundenlanger Spaß!

FARBEN MISCHEN

Das Mischen von Farben ist das Wunder, das dazu führt, dass sich eine Farbe in andere Farben verwandelt! Zu Beginn stehen nur 6 Basisfarben in der App zur Verfügung. Dann folgt der junge Magier in Live Colors der Spielhilfe, um weitere Farben in der Palette anzumischen und so eine Vielzahl neuer Farbtöne zu erstellen. Ihr kleiner Schatz kann diese dann sogar mit Farben in der freien Natur vergleichen!

WAS ENTHALTEN IST:
— Die einfachste und praktischste Benutzeroberfläche der Welt
— Eine wahre Augenweide an Grafiken
— 20 animierte Ausmalbilder
— Vertonung durch professionelle Sprecher
— Spielhilfe für das Mischen der Farben in der Palette
— Anmalen der Bilder nach Vorlage oder freihändiges Erstellen eigener Bilder
— Automatisches Speichern aller Bilder in der Galerie
— Rückkehr und Vervollständigung der Meisterwerke zu jeder beliebigen Zeit
— Ein Radierer für den Fall, dass ein Bild leichte Korrekturen benötigt
— Teilen der Werke Ihres jungen Künstlers in sozialen Netzwerken
— Drucken der Kunstwerke zum Aufhängen und Bewundern an der Wand
— Schöne Extras und Überraschungen
— Erhältlich auf Englisch, Russisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Japanisch, Spanisch und Chinesisch

KINDERSCHUTZRICHTLINIEN
•Inklusive eines Bereichs mit Kindersicherung, auf den nur die Eltern Zugriff haben, um die voreingestellten Spieleinstellungen zu schützen
•KEINE Werbung von Drittanbietern
•KEINE Einkäufe innerhalb der App
•KEINE Sammlung jeglicher persönlicher Daten
•Jetzt Mitglied des “KNOW what’s inside” Programms

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Mail-Plugin Herald: Version 4.0.7 unterstützt OS X 10.9.3

Herald, ein kostenloses Plug-in für Apple Mail, ist in der Version 4.0.7 (fünf MB, Englisch) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktionsstopp bei Foxconn: Proteste beim Apple-Zulieferer in Vietnam

Foxconn
Apple wichtigster Produktionspartner Foxconn musste nun aufgrund massiver Proteste eine Fabrik in Vietnam schließen. Diese entstanden nach dem Start von Ölbohrungen von China in der Nähe des Werks vor der Küste des asiatischen Landes. Foxconn hat sich zu einem 3-tägigen Fertigungsstopp entschlossen, um die Angestellten nicht zu gefährden. China begann vor wenigen Tagen mit Bohrungen nach Öl in der Nähe der Paracel-Inseln im Südchinesischen Meer vor der Küste Vietnams. Diese Inselkette wird von China beansprucht. Weitere Teile aber ebenso von den beiden angrenzenden Ländern Vietnam und Taiwan. Ein Streit rund um die Befugnisse ist jedoch ausgebrochen, wobei sich Gruppen von (...). Weiterlesen!

The post Produktionsstopp bei Foxconn: Proteste beim Apple-Zulieferer in Vietnam appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn kauft weitere 2,8 Millionen Apple Aktien

Im Sommer 2013 macht Milliardär Carl Icahn erstmals auf sich aufmerksam. Er investierte kräftig in Apple Aktien und forderte Apple CEO Tim Cook zu verschiedenen Maßnahmen auf. Unter anderem forderte er Apple dazu auf, das Apple Aktienrückkaufprogramm deutlich zu erweitern. Immer wieder kaufte er weitere AAPL Aktien hinzu und bekräftige seine Forderungen.

icahn

Im Januar 2014 besaß er Apple Aktien im Wert von 3,6 Milliarden Dollar. Seine Forderungen zu einem höheren Aktienrückkaufprogramm zog er allerdings im Februar und somit kurz vor der Apple Aktionärsversammlung zurück.

Wie nun bekannt wurde, hat Icahn weitere 2,8 Millionen Apple Aktien im Wert von 1,7 Milliarden Dollar gekauft. Aus dem Schreiben an die US Börsenaufsicht (via WSJ) geht zudem hervor, dass Icahn mittlerweile 7,5 Millionen Apple Aktien im Wert von 4,5 Milliarden Dollar besitzt.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Q/2014 Quartalszahlen gab Apple einen Aktiensplit im Verhältnis von 7:1, eine höhere Dividende sowie ein erhöhtes Aktienrückkaufprogramm bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geht der nächste Smartphone-Hersteller unter?

Sony Apple News Österreich Verlust Logo Playstation

Nokia gibt es nicht mehr, BlackBerry kämpft ums überlegen und die Quartalszahlen von HTC sind nicht gerade gut. Nun kommt ein weiterer Hersteller hinzu, der mit großen finanziellen Problemen zu kämpfen hat, nämlich Sony. Man musste aufgrund einer tiefgreifenden Umstrukturierung des Unternehmens einen Verlust von 1,2 Milliarden US-Dollar verkünden. Trotz guter PS4-Verkäufe und akzeptablen Absätzen im Unterhaltungsbereich konnte sich Sony nicht in die schwarzen Zahlen kämpfen.

Sony will aber nicht aufgeben und geht bei der PS 4 stark gegen die Konkurrenz (Microsoft) vor. Auch im Smartphone-Bereich will sich das Unternehmen mit neuen Modellen gegen die Konkurrenz durchsetzen. Ob dies gelingen mag ist fraglich, da die Smartphones von Sony in vielen Ländern keine guten Absatzzahlen vorweisen können. Besonders Samsung macht dem Unternehmen zu schaffen. Die PS 4-Einnahmen sind nicht ausreichend und das klaffende Finanzloch gänzlich zu stopfen. Wir hoffen, dass sich Sony besser halten kann als andere Unternehmen wie HTC. Vielleicht kommt es aber sogar soweit, dass die Firma die Smartphone-Sparte gänzlich abtreten wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Wartezeit verkürzt sich weiter

Online-Besteller erhalten den neuen Mac Pro bei Apple inzwischen etwas schneller. Bis zum Ende des Quartals dürfte der Mac-Hersteller die Nachfrage bedienen können – ein halbes Jahr nach dem Verkaufsstart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD Quizduell: Show nutzt App nach Serverpanne weiterhin nicht

ARD Quizduell: Show nutzt App nach Serverpanne weiterhin nicht

Das ARD Quizduell ist auch in der zweiten Ausgabe ein absoluter Flop gewesen, hinter dem sich die ARD gerne verstecken würde. Zudem kam nun eine schwere Sicherheitslücke in der App auf.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Carl Icahn kauft 2,8 Millionen weitere Apple-Aktien

Carl Icahn
Der aggressiv am Markt agierende Investor Carl Icahn sichert sich nun 2,8 Millionen weitere Aktien des iPhone-Herstellers. Zählt man seinen aktuellen Bestand an Apple-Wertpapieren mit hinzu, so besitzt Carl Icahn ein Aktienpaket im Wert von mehr als 4,4 Milliarden Dollar. Das neueste Aktienpaket kaufte Carl Icahn bis Ende März 2014 hinzu. 7,5 Millionen Aktien besitzt Carl Icahn nun von Apple. Gemessen am Aktienkurs vom gestrigen Donnertag ergibt dies einen Gesamtwert von 4,4 Milliarden Dollar. Damit zählt Carl Icahn zu einem der wichtigsten Großaktionäre von Apple. Carl Icahn setzte sich im vergangenen Jahr dafür ein, dass Apple seine Aktienrückkäufe erhöhen sollte. (...). Weiterlesen!

The post Investor Carl Icahn kauft 2,8 Millionen weitere Apple-Aktien appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Birds kommt im August zurück in den App Store

Die Geschichte um das simple Spiel mit dem durch Röhren fliegenden Vogel in Retro-Grafik wird so schnell kein Ende nehmen. Natürlich geht es um Flappy Bird, das Spiel von Dong Nguyen das weltweit einen kurzen aber sehr kräftigen Hype erlebte. Denn wie der Entwickler in einem Interview mit Kelly Evans gegenüber dem US-Sender CNBC mitteilte, soll das Spiel im August wieder in den App Store kommen – diesmal aber mit einer...

Flappy Birds kommt im August zurück in den App Store
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbe-Aktion: Samsung mietet sich Flughafen-Terminal

Samsung steckt weiter jede Menge Geld in die Werbung. Nun hat man sich quasi für zwei Wochen ein Flughafen-Terminal gekauft.

London Heathrow gilt als einer der am meisten frequentierten Flughäfen. Die Südkoreaner haben sich nun das berühmte Terminal 5, eines der größten Terminals weltweit, gesichert. Zwei Wochen lang heißt das Termina 5 dann “Terminal Samsung Galaxy S5″. Neben dem Namen wird Samsung auch Zugriff auf alle weiteren Gegenstände in dem Terminal haben. Das Branding für das Premium-Smartphone der Südkoreaner wird auf alle Displays, Aufkleber, Schilder und mehr ausgeweitet.

Terminal 5 London

100 Prozent Samsung – eine sehr spezielle Kampagne. Aber womöglich auch eine lohnenswerte: Allein 2012 strömten 30 Millionen Passagiere durchs Terminal 5. Was Samsung für die Aktion zahlt, ist nicht bekannt. Was wir wissen: 2013 gab Samsung laut AndroidAuthority insgesamt 13 Milliarden US-Dollar für Anzeigen und andere Werbe-Aktivitäten aus. (Foto: wikipedia)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Creative Cloud wieder erreichbar

Creative Cloud wieder erreichbar

Am 14. und 15. Mai hatten Adobe-Nutzer Schwierigkeiten, sich bei den Creative-Cloud-Diensten anzumelden. Jetzt funktioniert wieder alles wie gehabt. Adobe entschuldigt sich bei den Nutzern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viz: Kostenlose iPhone-App erstellt anschauliche Diagramme

Mit Viz möchten wir heute auf eine kostenlose App aufmerksam machen, mit der sich im Handumdrehen Diagramme erstellen lassen.

VizAuch wenn Viz (App Store-Link) nur in englischer Sprache verfügbar ist, lassen sich mit dem kleinen Tool wirklich anschauliche Diagramme auf dem iPhone erstellen. Die letzte Gratis-Aktion im Oktober haben wir leider verpasst, heute gibt es die sonst 1,79 Euro teure iPhone-App abermals kostenlos. Der Download ist 766 KB klein und weist bisher nur eine 5-Sterne-Bewertung auf. Weitere Informationen liefern wir nachfolgend.

Unterwegs ist das Erstellen von Diagrammen meistens nur mit einem Laptop möglich. Für einfache und schnelle Diagramme eignet sich aber auch das aktuell kostenlose Viz. In der App findet ihr fünf verschiedene Vorlagen, die ihr mit Daten und Zahlen füllen könnt. Weiterhin könnt ihr natürlich die Farben ändern und ein paar Einstellungen vornehmen, um das Diagramm den eigenen Wünschen anzupassen.

Die erstellten Diagramme sehen wirklich klasse aus, eigenen sich aber eher für einfache Datensätze mit wenigen Zahlen. Fertige Diagramme können natürlich lokal auf dem iPhone abgelegt werden, wer möchte kann diese aber auch sofort auf Facebook oder Twitter teilen. Optional lassen sich die Diagramme in Viz speichern, so dass sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut bearbeitet oder als Vorlage für andere Datensätze dienen können.

Viz ist wirklich sehr einfach zu bedienen, so dass ein Diagramm in wenigen Minuten erstellt ist. Zudem lassen sich nicht nur ganze Zahlen sondern auch Kommazahlen eintragen. Bei unserem ersten Bericht zu Viz hatten wir uns schon mehr Optionen und Vorlagen gewünscht, leider haben die Entwickler bisher keine neuen Inhalte bereitgestellt – schade. Dennoch ist der kostenlose Download von Viz zu empfehlen, wenn ihr auch unterwegs ein paar Diagramme erstellen möchtet. Viz wird nur heute gratis angeboten und kommt im Look von iOS 7 daher.

Der Artikel Viz: Kostenlose iPhone-App erstellt anschauliche Diagramme erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X 10.9.3 mit iTunes 11.2 und Safari 7.0.3

Apple hat eine neue Version seines Betriebssystem Mac OS X 10.9 alias Maverick veröffentlicht. Das eher unspektakuläre Update verbessert die Unterstützung von externen 4K-Monitoren auf MacBook Pro und Mac Pro und beseitigt somit ein Problem bei HiDPI-Auflösungen, wodurch Elemente auf den hochauflösenden Displays extrem klein angezeigt wurden.

Mac OS X 10.9.3

Update auch für iTunes und Safari

Mit dem Update von Mac OS X 10.9.3 wurden auch iTunes und Safari aktualisiert. Auch hier sind die Änderungen nur marginal. iTunes kann jetzt besser mit Podcast umgehen und Safari hat Sicherheitsupdates und die Unterstützung neuer Top-Level-Domains bekommen. Zudem bietet Safari weitere Einstellungen, um auch Sicherheitsabfragen bei Push-Nachrichten durch Website zu reagieren.

Das Update steht wie immer über den Mac App Store zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley & Apple: Toller Werbespot.

Bentley

Bentley hat kürzlich einen Werbespot auf YouTube aufgeschaltet. Wer sich so ein Auto leisten kann, der muss auch nicht selber fahren und kann auf dem Rücksitz arbeiten. Zum Arbeiten wurden die neuen Bentley mit zwei iPad Air ausgerüstet. Um das ganze Auto, bzw. die Designdetails hervorzuheben wurde ein Spot gedreht. Eben dieser besagte Spot:

Das spezielle am Spot, er wurde nur mit dem iPhone 5S mit der App FiLMiC Pro gefilmt und anschliessend im Bentley Mulsanne auf dem Rücksitz mit dem iPad Air  und den Apps iMovie und iPhoto geschnitten. Kann man ganz am Ende im Making-of sehen.

Ganz schön beeindruckend was man mit den mobilen Geräten von Apple alles hinbekommt. Und so langsam aber sicher sollte es auch den letzten bewusst werden, dass die Ära der Desktop-Computer wirklich am sterben ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skylock: Ein Fahrradschloss mit iPhone-App & Bluetooth-Funke

schlossBraucht die Welt ein Fahrradschloss mit Bluetooth-Modul, einem Soft-Touch-Bedienfeld, einer iPhone-Applikation und einem Unfall-Sensor? Die Macher des Skylock-Schlosses scheinen diese Frage selbst auch noch nicht beantworten zu können und eruieren die Nachfrage nach ihrem Schloss gerade mit einer Crowdfunding-Kampagne. So sollen in den kommenden Tagen rund [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWII-Strategiespiel "Panzer Tactics HD" erscheint nächste Woche im AppStore


Gut zwei Monate ist es her, dass wir euch über die Ankündigung von bitComposer informiert haben, das preisgekrönte WWII-Strategiespiel "Panzer Tactics" von der Nintendo DS auch für iPad und PC herauszubringen. Vor wenigen Minuten hat uns der Entwickler nun mit weiteren Informationen zu Panzer Tactics HD versorgt, nämlich unter anderem dem Releasetermin. Sowohl die iPad- als auch die PC-Version werden kommende Woche Donnerstag (22.Mai) veröffentlicht.

Auch zum Preis können wir euch schon Infos mitteilen. Der Titel wird in zwei Versionen erscheinen. Das Komplett-Paket enthält alle drei Kampagnen und ist zum Preis von 13,99 € erhältlich. Das Basis-Paket gibt es zum Preis von 7,99 € und beinhaltet die erste der drei Kampagnen. Per IAP können die zweite und dritte Kampagne später erworben werden. Der Preis je Kampagne beträgt 3,59 € oder 5,99 € im Bundle.

Insgesamt werden die Singleplayer-Kampagnen auf Seiten der Deutschen Armee, der Sowjetarmee oder der Armee der Westalliierten mehr als 30 Missionen enthalten, inklusive verdeckter Einsätze hinter f weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «Gmiatlich Dreschn» von Trackshittaz

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «Gmiatlich Dreschn» von «Trackshittaz» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das aktuelle Album mit dem Titel «#TS4» kann für CHF 17.— heruntergeladen werden.

Neben der «Single der Woche» befindet sich im Moment der Song Magic (CHF 1.10) von Coldplay an der Spitze der Download-Charts.
Das beliebteste Album ist in dieser Woche Ghost Stories (CHF 17.00) von Coldplay.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Tipp: Kontakte und Kalender mit iTunes wieder lokal synchronisieren

iCloud

Mit der jüngsten Mavericks-Version und iTunes 11.2 kommt ein lange vermisstes Feature auf den Mac zurück: Apple schafft den iCloud-Zwang für die Synchronisation bestimmter Daten ab. Mac & i erklärt, wie das funktioniert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Graviergerät

Gadget-Tipp: Graviergerät ab 78.73 € inkl. Versand (aus USA)

Super günstige Möglichkeit zum Gravieren.

Wir haben z.B. einen Satz Ikea-Gläser mit den Namen aller Familienmitglieder versehen.

So gibt's bei Familienfeiern kein "Gläser-Raten" mehr...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

App des Tages: Hitman Absolution neu für Mac

Hitman Absolution, unsere App des Tages, hat ganz aktuell den Mac App Store erreicht – mit einer “Elite Edition”.

Das Mac-Franchise um Agent 47, der seine Mordaufträge möglichst lautlos erfüllt, bietet in der neuen Mac-App alle Add-ons des Hitman-Games seit 2002. Ihr wisst ja: Das Spiel war zunächst auf den Konsolen ein großer Erfolg. Erst kürzlich wurde Hitman Go für iOS als Strategie-Rätsel veröffentlicht. Nun also der nächste Streich von Feral Interactive. 

Hitman Absolution

Die Entwickler legen mit der Sniper Challenge noch einen weiteren Bonus, quasi als Spiel im Spiel, dazu. Ausgerüstet seid Ihr mit einem riesigen Waffen-Arsenal. Als Hitman könnt Ihr sogar Gegenstände wie zum Beispiel Bücher in Waffen verwandeln. Das Spiel steht ab 17 Jahren im Mac App Store bereit – kein Wunder, geht es um Auftrags-Morde, diverse Tötungsarten und inszenierte Gewalt. Die Grafiken sind beachtlich, das Gameplay überzeugt genauso wie die Grafiken. Beachtet vor dem Download bitte die System-Anforderungen: Das Spiel ist satte 20,25 GB groß. OS X 10.9.2 oder neuer ist ebenso erforderlich wie 4 GB RAM und ein Prozessor mit 2,0 GHz. (danke, Carl)

Hitman: Absolution - Elite Edition
Keine Bewertungen
25,99 € (19308 MB)

Das neueste iOS-Game der Hitman-Serie:

Hitman GO Hitman GO
(395)
4,49 € (uni, 225 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman Absolution landet auf dem Mac

hitmanGenau einen Monat nach der iOS-Ausgabe von Hitman GO gibt es die volle 3D-Version 2012 veröffentlichten Square Enix-Titels Hitman Absolution jetzt auch für den Mac. Doch bevor wir auch nur auf die Info-Seite des jetzt im Mac App Store erhältlichen Actions-Spiels verweisen, ist der Hinweis auf die minimalen Systemanforderungen des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Sony Xperia Z2 Tablet im Test: Schick, schicker, Sony?

Gleichzeitig mit dem Smartphone Xperia Z2 hat Sony auch ein neues Tablet, das Xperia Z2 Tablet, auf den Markt gebracht. Auf den ersten Blick können wir nicht glauben, wie dünn das Gerät ist.Auch beim Flaggschiff-Tablet Xperia ZX verfolgt Sony dieselbe Strategie wie bei den hauseigenen Flaggschiff-Smartphones: Rund alle sechs Monate veröffentlicht das japanische Unternehmen ein neues Gerät. Die Modelle unterscheiden sich dabei sowohl im Design als auch in der Hardware nur in Kleinigkeiten von den Vorgänger-Versionen. Dadurch bleibt das Tablet wertstabil, denn erst auf den zweiten oder ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute lohnen (16. Mai)

Auch am heutigen Freitag, 16. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Mimpi Mimpi
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 146 MB)
Evil In Trouble Evil In Trouble
(7)
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)
Brave Guardians TD Brave Guardians TD
(17)
1,79 € Gratis (uni, 151 MB)
Feast or Famine Feast or Famine
(28)
0,89 € Gratis (uni, 102 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(1112)
5,99 € 3,59 € (uni, 22 MB)
Match a Number Match a Number
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 17 MB)
Atomic+ Atomic+
(11)
1,79 € Gratis (uni, 20 MB)
Match a Number Match a Number
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 17 MB)
The Inner World The Inner World
(1173)
2,69 € 0,89 € (uni, 1392 MB)
Riptide GP2 Riptide GP2
(196)
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Monorace Monorace
(15)
1,79 € Gratis (iPhone, 16 MB)
Bonsai Slice Bonsai Slice
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 37 MB)
Fish Heroes Fish Heroes
(29)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
Beat the Beast HD Beat the Beast HD
(76)
0,89 € Gratis (iPad, 63 MB)
STRATEGO - Official strategy board game STRATEGO - Official strategy board game
(59)
5,99 € 0,99 € (iPad, 59 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

How To: MAMP 3 in die Dropbox verschieben

Mamp Pro

Kürzlich wurde MAMP 3 veröffentlicht. Wer mehrere Macs nutzt, könnte auf die Idee kommen, MAMP aus der Dropbox zu starten. Damit wäre die MAMP-Installation nebst aktuellen Projekten immer verfügbar. Wie das geht, verraten wir euch hier. MAMP herunterladen und installieren Zunächst wird MAMP 3 benötigt, das gratis beim Entwickler zu beziehen ist. Heruntergeladen wird ein Installer, der jedoch ausdrücklich nichts am System verändert, sondern im Wesentlichen nur seinen eigenen Ordner (...). Weiterlesen!

The post How To: MAMP 3 in die Dropbox verschieben appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Brick Breaker" im Kreisverkehr: "Bricks – das Arcade-Spiel" von Hamburger Indie-Entwickler neu im AppStore


Alstertouch, ein Indie-Entwickler aus unserer schönen Nachbarstadt Hamburg, hat am gestrigen Spiele-Donnerstag ein noch nicht bei uns erwähntes Arcade-Spiel in den AppStore gebracht, das wir euch nun unbedingt vorstellen wollen. Denn Bricks – das Arcade-Spiel (AppStore) bietet das wohl (fast) allen bekanntes Spielprinzip des Klassikers "Brick Breaker", verbindet dies aber mit innovativen Neuerungen. Bevor wir aber auf das Gameplay genauer eingehen, wollen wir euch nicht vorenthalten, dass es die Universal-App für kleine 0,89€ zu kaufen gibt.

Statt mit einem Paddle am unteren Bildschirmrand einen Ball auf die oben aufgestapelten Blöcke zu schießen, sind in Bricks – das Arcade-Spiel (weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Freitag, 16. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

Clean Calendar Clean Calendar
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (uni, 0.6 MB)
Viz Viz
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 0.7 MB)
WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia
(586)
4,99 € 0,99 € (uni, 6.7 MB)
WikiGuide [deutsch] WikiGuide [deutsch]
(32)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 702 MB)
Klaser - Stuff Organizer Klaser - Stuff Organizer
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 0.8 MB)
WikiGuide [deutsch] WikiGuide [deutsch]
(32)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 702 MB)
Pocket Earth Offline Maps - GPS Navigation Map & Travel Guide Pocket Earth Offline Maps - GPS Navigation Map & Travel Guide
(278)
2,69 € 0,89 € (uni, 6.5 MB)
Stackables for iPad Stackables for iPad
(9)
0,99 € Gratis (iPad, 132 MB)

Gesundheit/Sport

Geocaching Geocaching
(4528)
11,99 € 8,99 € (iPhone, 19 MB)
GPS-Fahrrad-Computer Pro GPS-Fahrrad-Computer Pro
(7)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 11 MB)

Foto/Video

Postcard Maker Pro Postcard Maker Pro
(7)
0,89 € Gratis (uni, 23 MB)
Photo Power Photo Power
(60)
2,69 € Gratis (iPhone, 3.4 MB)
Fast Camera Fast Camera
(388)
2,69 € 1,79 € (uni, 17 MB)

Musik

SessionBand Piano - Volume 1 SessionBand Piano - Volume 1
(12)
5,99 € 0,89 € (uni, 339 MB)
SessionBand Jazz - Volume 2 SessionBand Jazz - Volume 2
(5)
7,99 € 0,89 € (uni, 592 MB)
SessionBand Jazz - Volume 1 SessionBand Jazz - Volume 1
(23)
7,99 € 0,89 € (uni, 620 MB)

Kinder

DRAWNIMAL DRAWNIMAL
(66)
2,99 € 1,99 € (uni, 30 MB)
Prinzessin Lillifee: Erstes Englisch (Lernerfolg Vorschule)
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 104 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Island 63° 66° N: Eine phantastische Reise durch ein phantastisches Land

Island 63° 66° N: Eine phantastische Reise durch ein phantastisches Land
Stefan Erdmann

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Bereits die erste Szene des Filmes zeigt Island wie es ist: Unbändig und brutal, voller Kraft, doch sanft zugleich. Meterhohe Wellen des Nordmeeres schieben sich unaufhaltsam mit behäbiger Gelassenheit und tosendem Lärm im unwirklich anmutenden Abendlicht an die Südküste. Dort beginnt die Reise und führt durch alle Regionen der größten Vulkaninsel unserer Erde. Der Film zeigt ausschließlich Naturaufnahmen und bewegt sich weg von den “normalen“ Sehgewohnheiten alltäglicher Dokumentation, er bietet eine “Oase der Ruhe“ inmitten der Hektik des Alltags. Lang anhaltende, ruhige Einstellungen mit langen Überblendungen geben dem Betrachter die Möglichkeit, das Land in aller Ruhe zu “erleben“. Man spürt in jeder Szene und hört in jedem Ton, dass Stefan Erdmann dieses Land mit viel Leidenschaft und Faszination erlebt und diesen Film erarbeitet hat. Es ist die Symbiose zwischen informativen, poetischen und emotionalen Strecken sowie den beeindruckenden Landschaftsaufnahmen und der Musik, die “ISLAND 63° 66° N“ zu einem kurzweiligen und fesselnden, audio-visuellen Erlebnis der besonderen Art machen - spannend, informativ und sehr persönlich erzählt.

© 2012 KSM GmbH, All Rights Reserved

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 15 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (16. Mai)

Am heutigen Freitag, 16. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Real Boxing™ Real Boxing™
(8)
5,99 € 0,89 € (764 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(57)
35,99 € 26,99 € (11703 MB)
Tomb Raider: Underworld
(114)
17,99 € 4,49 € (6732 MB)
Moorhuhn Moorhuhn
(45)
1,79 € 0,89 € (9.2 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (38 MB)
Spec Ops: The Line
(6)
26,99 € 6,99 € (7348 MB)
Syberia Syberia
(9)
13,99 € 10,99 € (1689 MB)
GRID™ GRID™
(72)
21,99 € 10,99 € (6989 MB)
Brightstone Mysteries: Hotel des Übersinnlichen (Full)
Keine Bewertungen
5,99 € 1,79 € (519 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(86)
26,99 € 17,99 € (15885 MB)
Cargo Commander Cargo Commander
(5)
6,99 € 0,89 € (83 MB)

Produktivität

Voila: Screen recorder and screen capture tool
(66)
26,99 € 17,99 € (14 MB)
MenuPop MenuPop
(25)
4,49 € 0,89 € (0.5 MB)
iThoughtsX iThoughtsX
(11)
54,99 € 42,99 € (24 MB)
DCommander DCommander
(12)
14,49 € 10,99 € (4.1 MB)
OffBlock OffBlock
(48)
7,99 € 6,99 € (3.6 MB)

Musik

Discovr Music - discover new music Discovr Music - discover new music
(18)
4,49 € 3,59 € (1.3 MB)
Stereo Stereo
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (0.5 MB)

Foto/Video

Photo Eraser Photo Eraser
(14)
4,49 € 0,89 € (1.4 MB)
Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (15 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
13,99 € 10,99 € (26 MB)
Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 13,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(21)
21,99 € 15,99 € (21 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(119)
2,69 € 1,79 € (15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EFF lobt Apples Vorgehen beim Datenschutz und Transparenz

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) hat sich in Sachen Datenschutz zu Wort gemeldet und verschiedene Unternehmen bewertet. Bei der EFF handelt es sich um eine nicht zur Regierung gehörende Organisation in den USA, die sich für den Datenschutz im Informationszeitalter einsetzt. Unter anderem hat sich die EFF Verbraucherrechte, Privatsphäre, Redefreiheit und Innovation als Ziel auf die Fahne geschrieben.

eff_rating2014

Die EFF hat eine aktuelle Bewertung verschiedener Unternehmen vorgenommen und die Ergebnisse veröffentlicht. Apple konnte sich im Vergleich zu 2013 deutlich verbessern und in jeder bewerteten Rubrik einen Stern erlangen. Im Jahr 2013 war es nur 1 von 6 Sternen.

Die Organisation spricht Apple massive Verbesserungen bei seinen eigenen Verpflichtungen in Sachen Privatsphäre und Datenschutz zu. Unter anderem lobt EFF Apples Vorgehen bei behördlichen Anfragen beim Datenschutz. So hat Apple erst vor wenigen Tagen einen neuen Leitfaden für behördliche Anfragen online gestellt. Sollte es nicht gerichtlich explizit untersagt sein, wird Apple zum Beispiel Betroffene über Datenanfragen der Regierung informieren.

eff_datenschutz2014_2

Auch weitere Unternehmen, wie z.B. Google, Dropbox, Facebook und Yahoo haben in diesem Jahr 6 von 6 Punkten erhalten. Andere Unternehmen, wie z.B. Adobe, Amazon und SnapChat müssen laut EFF nachbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Entwickler: In-App-Käufe via Promo-Code, iTunes Connect im iOS-7-Design

Für erste Apps lässt Apple ab sofort Promo-Codes für In-App-Käufe zu. Das berichtet unter anderem die Newsseite 148apps, die für Real Racing 3 entsprechende Gutscheine zum Ausprobieren der Bezahl-Inhalte erhalten hat. Auf der Entwicklerseite schreibt Apple zwar derzeit noch, dass es die Promo-Codes gerade nicht für In-App-Käufe gibt, was allerdings bald aktualisiert werden dürfte. Denn derzeit überarbeitet Apple iTunes Connect und die öffentlichen FAQ-Webseiten. In dieser Woche gab es eine geplante Auszeit für iTunes Connect, in der Apple die Entwickler-Plattform vollkommen umgekrempelt ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 16.5.14

Produktivität

Viz Viz
Preis: Kostenlos
Clean Calendar Clean Calendar
Preis: Kostenlos
Be S.M.A.R.T. Be S.M.A.R.T.
Preis: 0,89 €
Quick Group Email Quick Group Email
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Wake Up Pro Alarm Wake Up Pro Alarm
Preis: 0,89 €
Morse-It Morse-It
Preis: Kostenlos
Intervallo Intervallo
Preis: 1,79 €

Foto & Video

Photo Power Photo Power
Preis: Kostenlos
HD Funny Wallpapers Pro HD Funny Wallpapers Pro
Preis: Kostenlos
Postcard Maker Pro Postcard Maker Pro
Preis: Kostenlos
Photo 2 Video Photo 2 Video
Preis: Kostenlos
AFilter AFilter
Preis: Kostenlos
1 Second Everyday 1 Second Everyday
Preis: 0,89 €

Gesundheit & Fitness

Referenz

Gauguin Gauguin
Preis: Kostenlos

Bildung

Subtracting Sardines HD Subtracting Sardines HD
Preis: Kostenlos
Quick Math+ Quick Math+
Preis: Kostenlos
CompleteMe! CompleteMe!
Preis: Kostenlos

Bücher

Top-Markenprodukte zum Hammerpreis! Nur solange der Vorrat reicht!

Soziale Netze

Swarm by Foursquare Swarm by Foursquare
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Musik

EDM Studio EDM Studio
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Spiele

AXL: Full Boost
Preis: Kostenlos
oO oO
Preis: Kostenlos
Atomic+ Atomic+
Preis: Kostenlos
Brave Guardians TD Brave Guardians TD
Preis: Kostenlos
Beat the Beast HD Beat the Beast HD
Preis: Kostenlos
Summoner Wars Summoner Wars
Preis: Kostenlos
Slots HD Slots HD
Preis: Kostenlos
The Dambusters The Dambusters
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Investor Icahn stockt Apple-Beteiligung auf

Der Großinvestor Carl Icahn hat seine Beteiligung an Apple erneut aufgestockt. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf eine Mitteilung Icahns an die US-Börsenaufsicht meldet, hat der Investor kürzlich 2,8 Millionen Apple-Aktien erworben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foxconn stoppt nach Krawallen Produktion in Vietnam

Foxconn stoppt nach Krawallen Produktion in Vietnam

Aus Sicherheitsgründen setzt der weltgrößte Auftragsfertiger seine Produktion in dem Land aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Deal mit UnionPay soll NFC bringen

Neuesten Gerüchten zur Folge soll Apple mit dem chinesischen Payment-Anbieter UnionPay einen Vertrag abgeschlossen haben (wir berichteten), um zukünftig sämtliche wichtigen Transaktionen im Bereich der NFC-Technologie abzuwickeln. Vermutlich wird dadurch auch die Unterstützung zugesagt, um das iPhone 6 NFC-tauglich zu machen. Die ersten Gerüchte, wonach Apple bereits den NFC-Chip bestellt haben soll, kamen aus den [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Bürgerrechtler: Lob an Apple, Google und Facebook

Die Electronic Frontier Foundation, kurz EFF, hat aktuell einen Bericht veröffentlicht, der die Weitergabe von Nutzerdaten der größten Unternehmen an die Regierungsbehörden beschreibt. Apple konnte sich diesmal einen weitaus besseren Platz sichern, als im Vergleich zum Vorjahr. Auch Google und Facebook schneiden nun mit der vollen Punktzahl ab.

Bildschirmfoto 2014 05 16 um 12.28.48 564x118 US Bürgerrechtler: Lob an Apple, Google und Facebook

Während es für Apple die vergangenen drei Jahre nur einen Stern im Bereich “Kämpft für Nutzerrechte im US-Kongress” gab, konnte sich das Unternehmen aus Cupertino nun auch in den restlichen fünf Kategorien ein Lob sichern. Somit erhält Apple die maximale Punktzahl, die auch Dropbox, Google, Facebook und Microsoft für sich bestätigen konnte.

Schlecht abgeschnitten haben dieses Jahr die Unternehmen Amazon mit nur zwei errungenen Sternen, sowie AT&T, Adobe, Foursquare und Comcast. Dazu sollte gesagt sein, dass EFF bei seiner Studie lediglich die Stellungnahmen der Firmen beurteilen kann, die auch offiziell veröffentlicht wurden. Im Folgenden könnt ihr euch einen Ausschnitt der publizierten Tabelle ansehen. Zur vollständigen Grafik und dem dazugehörigen Bericht “Who has your back” der EFF führt dieser Link.

Bildschirmfoto 2014 05 16 um 12.28.01 564x568 US Bürgerrechtler: Lob an Apple, Google und Facebook

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beliebtheit des iPhone 4S ungebrochen

Auch wenn das iPhone 4S von Apple bereits schon seit zwei Jahren auf dem Markt ist, ist die Nachfrage nach dem Gerät immer noch riesengroß. Nach einer Analyse von Charlie Wolf von der Investmentbank Needham & Company ist jedes vierte verkaufte iPhone ein Modell diese doch schon etwas in die Jahre gekommenen 4S-Reihe! Allein im [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley filmt neue Reklame komplett mit dem iPhone 5s

Bentley filmt neue Reklame komplett mit dem iPhone 5s

Im neuen Mulsanne der Luxusmarke stecken mehrere Apple-Tablets. Auf diesen soll der auf YouTube veröffentlichte Spot auch geschnitten worden sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foursquare Swarm für iOS zeigt in der Nähe befindliche Freunde

Swarm ist eine neue iOS-App des ortsbasierenden Netzwerks Foursquare, die eine stärkere Trennung zwischen Ortsbewertungen und Freunden ermöglicht. (Store: (Url: https://itunes.apple.com/us/app/swarm-by-foursquare/id870161082?mt=8&at=11lteS )). So beschränkt sich Swarm auf alle wesentlichen Funktionen, um in der Nähe befindliche Freunde zu finden und deren Status einzusehen. Natürlich lässt sic ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beats-Übernahme soll verzögert werden

apple_beats2_650

Der große Rummel um die Beats-Übernahme hat sowohl Apple als auch Beats selbst nichts Schlechtes angetan! Die Aktien sind gestiegen und das Interesse an den Unternehmen ist ungebrochen groß. Bis jetzt gab es noch kein Dementi von Seiten Apple oder auch von Beats, was für Analysten ein sehr gutes Zeichen ist. Nun will man in Erfahrung gebracht haben, dass Apple sich dazu entschlossen hat, den Deal um eine Woche zu verzögern, um den Spekulanten noch die Zeit zu geben, ihre Schlüsse aus dem Deal zu ziehen. In den Augen vieler ist dies einfach eine sehr gute Marketingstrategie, um sich länger im Gespräch zu halten.

3,2 Milliarden scheint zu stehen
Immer wieder wird gefragt, welche Summe Apple auf den Tisch legen musste, um den Konzern zu kaufen. Mittlerweile scheint die Summe von 3,2 Milliarden US-Dollar festzustehen und man kann davon ausgehen, dass die Zahl sehr nahe an der Realität liegt. Welche Bonuszahlungen an die Führungsspitze gezahlt werden und welche Bedienungen dahinter verknüpft sind, werden wir wohl erst im Nachhinein erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Logos für das Apfeltalk-Usertreffen einreichen

Den derzeitigen Planungen nach könnte es in diesem Jahr zwei Apfeltalk-Usertreffen im Sommer geben – eines in Berlin und eines in Essen. Nähere Details dazu können im Forum nachgelesen werden. Die Organisatoren sind nun dabei, Vorschläge für das offizielle ATUT-Logo anzunehmen. Ob auf Papier gemalt und eingescannt oder per Photoshop...

In eigener Sache: Logos für das Apfeltalk-Usertreffen einreichen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kunden loben Apples Großzügigkeit beim iPhone 5 Austauschprogramm

Seit zwei Wochen läuft auch in Deutschland Apples iPhone 5Austauschprogramm. Dort bietet das kalifornische Unternehmen seinen Kunden mit einer defekten Standby-Taste an, das Gerät ohne Kostenaufwand zur Reparatur einzuschicken. Während das Gerät bei der Reparatur ist, wird dem Kunden auf Anfrage in einem Apple Store bis zur Fertigstellung ein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt. Für die [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iOS-Entwickler dürfen Promocodes für In-App-Verkäufe verteilen

Karten-App

Immer mehr App-Store-Anwendungen verkaufen Inhalte nur noch scheibchenweise. Will ein Entwickler In-App-Käufe zwischenzeitlich an Kunden oder Tester verschenken, ist dies bislang nicht möglich. Apple scheint das nun zu ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peekaboo: Ravensburger lässt die Kids mit Außerirdischen verstecken spielen

Wenn man sich an seine Kindheit erinnert, war „Verstecken“ sicherlich eines der beliebten Spiele. Nun können es Kinder mit Peekaboo – UFO auch am iPad und iPhone spielen.

Peekaboo - UFORavensburger ist durch seine berühmten Brettspiele bekannt geworden, die sich immer noch großer Beliebtheit erfreuen. Allerdings hat Ravensburger auch das Potential des App Store erkannt und bereits eine ganze Reihe von Apps veröffentlicht. Es gibt allerdings auch Spiele, die man lieber in der freien Natur spielt, wie Verstecken. Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, bietet Peekaboo: UFO (App Store-Link) eine nette Alternative für die Kleinsten an.

Ravensburger gibt an, dass sich Peekaboo bereits für Kinder ab 2 Jahren eignet. Man findet zwar etwas Werbung in eigener Sache im Hauptmenü von Peekaboo , die allerdings durch einen Kindersicherung geschützt ist. In-App-Käufe sucht man vergeblich, so dass die Grundsteine für eine gute Kinder-App gegeben sind. Peekaboo steht als Universal-App für iPad und iPhone zur Verfügung und kostet zur Zeit 2,69 Euro. Beim Download kann es je nach Internetverbindung einen Moment dauern, da das Spiel eine Größe von 233 MB aufweist.

Das Spiel-Prinzip in Peekaboo ist von Anfang an vollkommen klar. Es gibt insgesamt zehn verschiedene Landschaften, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden sind. In jeder dieser Landschaften verstecken sich immer sieben kleine Ausserirdische, die es zu finden gilt. Meint man einen der niedlichen Fremdlinge gefunden zu haben, tippt man einfach auf ihn drauf. War es kein Außerirdischer, sondern vielleicht ein Vogel, hört man diesen Zwitschern. Lag man richtig, verschwindet der Besucher aus dem All in einer netten Animation. Hat man alle sieben gefunden, ist das Spiel gewonnen und man kommt zur nächsten Landschaft.

Wie bereits erwähnt, sind die Grafiken in Peekaboo sehr schön und kindgerecht gestaltet worden. Der Sound im Hintergrund rundet das Spielerlebnis dieser gelungenen Kinder-App noch ab. Das Spiel eignet sich für Kinder aller Altersklassen, wobei ältere Kinder wahrscheinlich nur kurzfristig gefallen finden, da es eventuell aufgrund seiner Einfachheit zu schnell eintönig wird. Die Kleinsten werden aber länger Spass daran finden, da sich die Außerirdischen immer wieder an anderen Stellen verstecken und man immer wieder aufs Neue auf Suche gehen kann.

Der Artikel Peekaboo: Ravensburger lässt die Kids mit Außerirdischen verstecken spielen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley setzt beim neusten Werbefilm gänzlich auf das iPhone als Kamera [Video]

Mit dem iPhone kann man schon tolle Schnappschüsse machen. Auch das eine oder andere Video gelingt, zumindest bei guten Lichtverhältnissen, in einer top Qualität. Die Luxus-Marke Bentley schien parallele Gedanken verfolgt zu haben und drehte den neusten Werbeclip gänzlich mit dem iPhone. Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. 

iPhone 5s Kamera

“Intelligent Details” nennt sich der Werbefilm, der ausschließlich mit der iPhone 5s Kamera gedreht wurde und den Bentley Mulsanne vorstellt. Im Anschluss an den Haupt-Clip wird auch ein Blick hinter die Kulissen gewährt. Das iPhone 5s macht jedenfalls eine gute Figur oder was meint ihr? Viel Spaß.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Singular, the green tale: Alles auf rot und grün

Die roten Kreise wollen den grünen an den Kragen – in der App Singular sorgt Ihr dafür, dass das nicht passiert.

Das Game ist universal und kommt mit 28 Leveln, die es zu lösen gilt. In der Theorie eigentlich ganz einfach – Ihr tippt die roten Kreise an und sie verschwinden. Dabei beeinflussen sie aber ein Feld rundherum, in diesem weitere Kreise dann abgestoßen oder angezogen werden. Treffen zwei aufeinander, entsteht sogar ein dritter. Mit etwas Pech gerät die Situation so schnell außer Kontrolle und Euer grüner Kreis kollidiert schneller als erwünscht mit den roten Kreisen.

Singular Screen2

Singular Screen1

Also ist taktisches Vorgehen gefragt. Vor jedem Schritt heißt es genau nachdenken, was passiert, wenn er ausgeführt wird. Ansonsten müsst Ihr das Level so oft wiederholen, bis Ihr es geschafft habt, alle farbigen Kreise loszuwerden. Nach und nach kommen nämlich zu den roten auch andere hinzu, die weitere Auswirkungen haben. So hält Euch dieser knifflige Puzzler lange in Atem. Eine Neuerscheinung, die Euch nicht so schnell loslässt. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Singular, the green tale Singular, the green tale
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 83 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datenschutz: Electronic Frontier Foundation gibt Apple Bestnoten 

Sechs Sterne für Apple. Die Electronic Frontier Foundation (EFF) gibt Apple Bestnoten in Sachen Datenschutz. Und bestätigt damit, dass Apple sich im Lauf des letzten Jahres „bemerkenswert“ verbessert hat. Vor allem beim Schutz der Privatsphäre. In ihrem Jahresbericht „Who has your back“ bewertet die Non-Profit-Digital-Rights-Gruppe Electronic Frontier Foundation (EFF) Unternehmen dahingehend, welche Anstrengungen diese unternehmen, um Benutzerdaten und Privatsphäre ihrer Kunden zu schützen.Apple hat die Bestnoten in allen sechs Bereichen bekommen. Unter anderem in den Kategorien ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: Apple schließt problematische Lücke in PC-Version

iTunes-Icon neu

Das Update 11.2 stopft ein Leck, über das es unter Windows XP SP3 bis 8 möglich war, iTunes-Zugangsdaten zu stehlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA-Star Kobe Bryant auf Apple-Campus gesichtet

Wenn berühmte Persönlichkeiten auf dem Gelände des Infinite Loop Campus in Cupertino, Apples Hauptquartier, auftauchen, sprießen sofort Spekulationen über Grund und Zweck des Besuchs auf. So auch bei Kobe Bryant, Shooting Guard des erfolgreichen Basketballteams Los Angeles Lakers und seit 1998 ununterbrochen im „All-NBA-Team“ der besten Spieler der Liga. Ein Bild von ihm und seiner Frau auf de ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Download für Android bereits verfügbar

Ihr habt richtig gelesen, des Weiteren habt ihr auch richtig festgestellt, dass hier irgend etwas nicht stimmt. Während iOS 8 wohl im Rahmen der WWDC 2014 vorgestellt wird, können Android Nutzer bereits in den Genuss des neuen iOS Designs und der spekulierten Funktionen kommen. Der Entwickler “joy city man” hält den Startbildschirm sowie einige Effekte aus iOS 7 und einige weitere Kleinigkeiten für die Android User bereit.

IOS für Android

iOS 8

Das iOS 8 Theme ist kostenlos im Google PlayStore verfügbar und kann seit Ende April bezogen werden. Android Nutzer können ihre Oberfläche also aufmotzen und den neuen “iOS 8″ Sperrbildschirm (sollte dieser jemals so kommen) testen. Wir iOS Fans müssen uns wohl noch ein wenig gedulden. Apple wird nach der Präsentation Anfang Juni die Beta-Phase starten. Bis zum finalen Release von iOS 8 werden dann noch ein paar Monate vergehen. Vielleicht ist es aber im September dann soweit. Denkbar ist, dass iOS 8 mit dem Verkaufsstart des iPhone 6 freigegeben wird. Was haltet ihr von dem Sperrbildschirm-Design?

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoStream2Folder: Mac-Helfer kopiert eure Fotostream-Bilder

scan-nowDie automatische Foto-Synchronisation zwischen iPhone, iPad und Mac gehört seit Einführung der Fotostream-Funktion in das iCloud-Portfolio Apples, zum Standard auf euren Geräten, erweist sich – je nach Nutzungsgewohnheiten – aber nur bedingt praktisch. So beschränkt Apples Fotostream den Abgleich der von euch geknipsten Bilder auf die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saints Row: The Third für Xbox 360 bis Monatsende gratis

Im Rahmen der Aktion “Games with Gold” verschenkt Microsoft ab heute bis Ende Mai das Open-World-Spiel Saints Row: The Third für Xbox 360. Allerdings ist der Link auf der Aktionsseite falsch. Mit “Games with Gold” will Microsoft treue Xbox-Live-Gold-Abonnenten belohnen und verschenkt seit einiger Zeit jeden Monat zwei Spiele für Xbox 360. Einzige Voraussetzung ist eine kostenpflichtige Gold-Mitgliedschaft, die unter anderem für das Online-Spielen gebraucht wird. Aktuell wird das Open-World-Sandbox-Spiel Saints Row: The Third von Volition gratis angeboten. Wer die knapp 7 GB herunterladen möchte, wird jedoch über die Webseite nicht fündig. Der Grund: Auf der GwG-Seite ist der falsche (...). Weiterlesen!

The post Saints Row: The Third für Xbox 360 bis Monatsende gratis appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videobearbeitungssoftware Lightworks: Mac-Version kommt

EditShare arbeitet an einer Mac-Version der nichtlinearen Videobearbeitungssoftware Lightworks. Das Programm befindet sich derzeit in der Alphaphase, der öffentliche Betatest (auf Basis der Version 12) soll am 11. Juni beginnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studenten bringen iOS-Apps auf Android zum Laufen

Eine Gruppe von Studenten der Columbia University hat eine Software entwickelt, mit welcher sich native iOS-Apps auch auf Android-Geräten ausführen lassen. Falls diese App erfolgreich weiterentwickelt würde, könnte die Attraktivität von Android deutlich gesteigert werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "Thomas Was Alone": ein grandioser Puzzle-Platformer...


Bossa Studios, das vor einigen Wochen bereits das OP-Spiel Surgeon Simulator ( AppStore ) aufs iPad gebracht hat, hat am gestrigen Spiele-Donnerstag mit dem von Indie-Entwickler Mike Bithell kreierten Thomas Was Alone ( AppStore ) einen weiteren Titel im AppStore veröffentlicht. 2012 war das Spiel bereits für PC und Mac auf den Markt gekommen und konnte dort diverse Preise absahnen. Ein Jahr später folgten Versionen für die PS3 und PS Vita. Nun also der Sprung auf unsere Touchscreen-Geräte, wobei die 7,99€ teure und 113 Megabyte große App nur für iPad verfügbar ist. Ob sich der Download zu diesem Preis lohnt, zeigt unser Test.

-b1- Thomas Was Alone ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

110. Themenwoche „Flüssiges“ hat begonnen

Heute morgen fiel der Startschuss zur 110. Themenwoche unserer Nutzergemeinde auf MacTechNews.de. Nachdem vergangenen Monat alles Gelbe Eingang in unsere Galerie finden konnte, setzte sich in der abgelaufenen Abstimmung das neue Thema „Flüssiges“ durch. Eine Woche lang können nun kreative, künstlerische oder überraschende Bilder zu diesem Thema in der Themenwochen-Rubrik unserer Galerie hochge ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird Entwickler zeigt Screenshot von neuem Spiel ohne Vogel

Dong Nguyen sorgte mit seinem Endlos-Runner Flappy Bird für Aufsehen in der Nachrichtenwelt. Auf einmal waren alle im Flappy-Bird Fieber und versuchten sich gegenseitig zu überbieten, bis der Entwickler die Notbremse zog und das Spiel aus dem AppStore nahm. Es folgten billige Kopien, die jedoch dem Original nicht das Wasser reichen konnten. Langsam aber sich geriet Flappy Bird in Vergessenheit, bis sich jüngst die Nachricht durch das Netz verbreitete, dass Flappy Bird im August samt Multiplayer-Modus wieder in den AppStore zurück kehrt. 

Parallel zu dem Flappy Bird Erfolgs-Game arbeitet Dong Nguyen wohl auch an einem ähnlichen Spiel. Auf Twitter wurde ein erster Screenshot veröffentlicht, der ebenfalls eine Pixel-Welt zeigt, allerdings statt einem Vogel ein Männchen als Hauptakteur fungiert. Das Männchen springt dabei von Haus zu Haus. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass es sich auch bei diesem Game um einen Endlos-Runner handelt. Nguyen selbst gab noch keine weitere Auskunft. Auch der Name ist noch nicht bekannt.

Das passiert, wenn Level 999 bei Flappy Bird erreicht wird

via Twitter

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley wirbt mit und für Apple

Werbung Bentley
In seinem aktuellen Werbespot für den Bentley Mulsanne unter dem Slogan “Intelligent Details” macht der britische Hersteller von noblen Karossen Werbung für den amerikanischen Life-Style Hersteller Apple. Der Grund: die Integration des iPad in das Luxus-Autmobil. Im Bentley Mulsanne haben die Ingenieure für die zweite Sitzreihe ein nettes Feature integriert: jeweils ein iPad mit der dazugehörigen Bluetooth-Tastatur. Wie es sich für ein Auto dieser Klasse gehört, werden diese in das Interieur integriert und lassen sich automatisch ausklappen. Das Werbevideo zeigt nicht nur diese neuen Details des Autos, sondern quasi im Abspann auch noch die Herstellung des ganz in Schwarz-Weiß gehaltenen (...). Weiterlesen!

The post Bentley wirbt mit und für Apple appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Freie App “Substance Composer” erstellt einfache Webseite

compoMit Sparkle haben wir uns erst kürzlich einer Mac-Anwendungen gewidmet, die die einfache Erstellung von Webseiten ohne Programmier-Kenntnisse ermöglicht. Sparkle abstrahiert dabei den der Seite zugrundeliegenden HMTL-Code und zeigt euch ausschließlich eine Ergebnis-Ansicht an, in der die Webseite wie in einem Texteditor bearbeitet werden kann.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird Entwickler gibt Ausblick auf nächstes Spiel

Mit Flappy Bird hat Entwickler Dong Nguyen einen großen Hit gelandet. Das Spiel hielt sich wochenlang in den App Store Charts und soll täglich Werbeeinnahmen von bis zu 50.000 Dollar generiert haben. Dem Entwickler wurde der Trubel zu viel, so dass sich dieser dazu entschied, das Spiel aus dem App Store zurück zu ziehen.

flappy_bird_nachfolger_screenshot

Erst gestern meldete sich Nguyen im Gespräch mit CNBC zu Wort und gab bekannt, dass Flappy Bird im August mit einer Multi-Player-Funktion in den App Store zurück kehren wird. Kaum ausgesprochen gibt er einen kleinen Ausblick auf das nächste Spiel.

In einem Tweet verkündet der Entwickler, dass er an einem neuen Spiel arbeitet und Anwender so für eine Zeit lang Flappy Bird aus den Köpfen bekommen können. Einen Screenshot hält er auch bereit. Wieder einmal setzt Nguyen auf eine „einfache“ Grafik. Wir sind gespannt, wie süchtig dieses Spiel machen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt OS X 10.9.3 mit erweiterter 4K-Bildschirm-Unterstützung zum Download frei

mavericks-10-9-3Vor wenigen Stunden hat Apple mal wieder ein Update für OS X zum Download freigegeben. Es handelt sich dabei um die Version 10.9.3, die sich zuvor rund zwei Monate lang in der Testphase befand. Die letzten Beta trug die Buildnummer 13D61 und erschien vor etwas über einer Woche. Das Update, welches sich an alle Mavericks-Nutzer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn kauft weitere 2,8 Millionen Apple-Aktien

Apple-CEO Tim Cook hatte mit Carl Icahn zu Jahresbeginn alle Hände voll zu tun. Der Großaktionär forderte Cook immer wieder öffentlichkeitswirksam über Twitter oder bei persönlichen Gesprächen dazu auf, riesige Mengen an eigenen Aktien zurückzukaufen, um den Börsenwert von Apple zu erhöhen. Der Apple-Vorstand um Tim Cook setzte aber schließlich einen gemäßigteren Aktienrückkauf durch. Icahn äu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram entfernt Like-Sharing zu Facebook

Das heute für die Facebook-Tochter Instagram herausgegebene Update entfernt eine Funktion, die von den meisten Nutzern ohnehin nicht gewünscht wurde.

Das Like-Sharing ist Geschichte. Die Aktualisierung entfernt das automatische Teilen auf Facebook von "Gefällt mir“-Angaben und Aktivitäten bei Instagram. Ein Like könnt ihr den Medieninhalten in der Foto-Community dennoch geben, nur geteilt wird es auf Facebook eben nicht mehr.

Die Aktualisierung steht seit heute kostenlos im App Store bereit.

mzl.gaeqhggx.128x128 75 Instagram entfernt Like Sharing zu Facebook Instagram
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vor iPhone 6-Release: Beliebtheit von Smartphones über 5 Zoll steigt weiter deutlich an

canalys-analyse-bildschirmgroesse-q1-2014In wenigen Monaten dürfte mit dem iPhone 6 zu rechnen sein und bekanntermaßen soll dieses in mindestens einer größeren Größe erscheinen. Von einer 4,7 Zoll-Version geht man fest aus, während eine 5,5 Zoll-Variante noch nicht ganz so sicher zu sein scheint. Sollte dem tatsächlich so sein, würde Apple mit seinem iPhone 6 offenbar mal wieder [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Connect-App mit iOS-7-Neuanstrich

iTunes-Connect-App mit iOS-7-Neuanstrich

Die mobile Verwaltungsanwendung für Entwickler und Inhaltelieferanten wurde nach langer Wartezeit nun an Apples aktuelles Mobilbetriebssystem angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy-Bird-Erfinder zeigt neues Spiel

„Ich mache ein neues Spiel, damit die Leute Flappy Bird für eine Weile vergessen können“, meldet sich Dong Nguyen auf Twitter mit einem Screenshot seiner neuen Entwicklung, der weder Vögel noch grüne Nintendo-Röhren zeigt. Eine gewisse Ähnlichkeit scheint der neue Titel trotzdem aufzuweisen.Den „Teaser“ als Marketing-Werkzeug scheint Dong Nguyen verstanden zu haben. Einen einzigen, unkommentierten Screenshot reicht er heute per Twitter, um auf seinen neuen, bislang unbenannten Titel aufmerksam zu machen. Erst gestern hatte Nguyen die Rückkehr des überarbeiteten Kassenschlagers „Flappy ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aggressiver Investor Carl Icahn kauft bei Apple nach

Aggressiver Investor Carl Icahn kauft bei Apple nach

Bis Ende März soll der bekannte Börsenguru weitere 2,8 Millionen Aktien des iPhone- und Mac-Herstellers erworben haben. Icahns aktueller Bestand ist über 4,4 Milliarden US-Dollar wert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drittanbietersperre aktiv? Abzock-Abos plagen iPhone-Apps

imessagePrüft bitte noch mal, ob ihr eure Drittanbietersperre bei eurem Mobilfunkbetreiber aktiviert habt. Wir erinnern euch heute an die vorsorgliche Sperre, da die Anzahl der Leser-Zuschriften, in denen uns Erfahrungen mit Abo-Fallen geschildert werden, derzeit wieder dramatisch zunimmt. In diesem Jahr bereits im Zusammenhang mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großer Deal mit UnionPay soll NFC auf iPhone 6 bringen

nfc_bezahlen

Der chinesische Payment-Anbieter UnionPay soll nun zusammen mit Apple einen Vertrag geschlossen haben, um in Zukunft alle wichtigen Transaktionen im Bereich der NFC-Technologie abzuwickeln. Es wird vermutet, dass der größte Anbieter das iPhone 6 unterstützen wird, sofern auch NFC auf dem iPhone 6 funktionsfähig gemacht wird. Somit decken sich diese Gerüchte stark mit den Gerüchten aus der Zulieferkette von Apple, wonach der NFC-Chip bereits von Apple bestellt worden sei und im iPhone 6 Platz findet.

Ob diese Technologie auch in Österreich, Deutschland oder der Schweiz seinen Durchbruch findet, ist noch unklar. Bisher ist nicht bekannt, dass Apple mit einheimischen Unternehmen in Kontakt steht. In Österreich wäre hier einer der besten Anlaufstellen die Firma PayBox, die bereits bei einigen Firmen und Handelsketten vertreten ist. Wir sehen aber noch sehr großen Nachholbedarf in diesem Bereichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn nutzt Gunst der Stunde, investiert erneut in Apple

Nachdem Apple nun doch einem Aktienrückkauf zugestimmt und zudem eine Erhöhung der Dividende angekündigt hat, nutzt Investor Carl Icahn die Gunst der Stunde. Da der Großaktionär fast seinen Willen bekommen hat, investiert er erneut in Apple. Investor Carl Icahn hat weitere 2,8 Millionen Apple-Aktien gekauft. Damit ist er nun im Besitz von mehr als 7,5 Millionen Apple-Aktien. Was einem Wert von derzeit 4,5 Milliarden US-Dollar entspricht.Der zusätzliche Kauf von Apple-Aktien folgte der Ankündigung durch Apple, einen Aktienrückkauf in Höhe von 90 Milliarden US-Dollar  – nachdem im letzten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Bürgerrechtler loben Apple, Google und Facebook für Schutz vor Regierungszugriffen

Die EFF hat zusammengestellt, wie große Netzfirmen nach ihren Angaben die Daten ihrer Kunden vor Zugriffen der US-Regierung schützen. Der iPhone-Hersteller verbesserte sich stark, doch auch Google, Facebook und Dropbox erhielten die volle Punktzahl.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blockado Desert

Der ideale Rätselspaß für zwischendurch und unterwegs, mit absolutem Suchtpotenzial. Leicht zu erlernen, schwer zu meistern!

Die Aufgabe: Versuche die Schatztruhe zum Ausgang zu bewegen.
Die einzige Regel: Spielsteine können nur entlang ihrer Längsrichtung bewegt werden.

UMFANG:

Setze deine Reise in die Welt von BLOCKADO fort und suche nach weiteren geheimnisvollen Schätzen in den entlegensten Wüstenregionen der Welt.

★ löse 70 neue Rätsel die deine Gehirnzellen zum Glühen bringen werden

★ knifflige neue Spielsteine die das bekannte Spielprinzip erweitern

★ finde erstaunliche historische Schätze und erfahre interessante Details über ihre Geschichte

★ erspiele alle 22 Auszeichnungen und werde BLOCKADO-Desert-Meister

★ komplett in 3D mit frei drehbarer Kamera

★ Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

PUZZLE SCANNER:

★ nutze die iPhone-Kamera zusätzliche kostenlose Level in dein Spiel zu laden

★ erstelle deine eigenen Level und schicke sie deinen Freunden mithilfe des Blockado-Puzzle-Editors (verfügbar auf http://bitfield.de/blockado/puzzlecodes)

SCHWIERIGKEITSGRAD:

★ geeignet für fortgeschrittene bis erfahrene Puzzle-Jäger

★ die integrierte Lösungshilfe greift dir auch bei schweren Puzzles unter die Arme und zeigt dir die Lösung Zug für Zug

★ jeder Spielzug kann mit der Undo-/Redo-Funktion rückgängig gemacht werden

Bist du clever genug um dich der Herausforderung durch BLOCKADO-Desert zu stellen?

Download @
App Store
Entwickler: Bitfield GmbH
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bonsai Slice & Flashout 2: Zwei Spiele warten auf euren Gratis-Download

Im App Store gibt es Tag für Tag zahlreiche Angebote. Die beiden Spiele Bonsai Slice und Flashout 2 gehören definitiv zu den Apps, die man zum Nulltarif einfach mal ausprobieren sollte.

Bonsai Slice iPhone Bonsai Slice Flashout2_10 Flashout2_3

Als wie Ende April über die damalige Neuerscheinung Bonsai Slice (App Store-Link) berichtet haben, bemängelten wir vor allem zwei Dinge: Die App war nur für das iPad verfügbar und mit 2,69 Euro verhältnismäßig teuer für den gebotenen Umfang. Beides hat sich nun geändert: In dieser Woche wurde Bonsai Slice aktualisiert und ist nun eine Universal-App, die auch auf dem iPhone zum Einsatz kommen kann. Zudem wird die App für einen kurzen Zeitraum kostenlos angeboten.

Ähnlich wie in Fruit Ninja muss man in Bonsai Slice Objekte zerteilen. Dazu wischt man allerdings nicht mit dem Finger über den Bildschirm, sondern schwingt sein iPhone oder iPad wie ein Schwert. Das sieht ulkig aus, macht aber durchaus Spaß – vor allem wenn man es gemeinsam mit Freunden versucht. Die Erkennung der Bewegungen funktioniert dabei sehr genau. Insgesamt gibt es zwar etwas wenig Abwechslung, zum Nulltarif kann man hier aber nicht meckern.

Flashout 2 richtet sich an Rennspiel-Fans

Das zweite Spiel, das heute kostenlos angeboten wird, ist Flashout 2 (App Store-Link). Das futuristische Rennspiel ist Ende März erschienen und hat zunächst 2,69 Euro gekostet. Die durchschnittliche Wertung liegt lediglich bei drei Sternen, auch wir waren beim ersten Test nicht sonderlich begeistert.

Das hat vor allem folgende Gründe: Obwohl es sich um eine Bezahl-App handelte, sind in Flashout 2 In-App-Käufe integriert, auf die immer wieder hingewiesen wird. Und selbst wenn man mit Tempo 400 unterwegs ist, kommt man sich im Spiel eher vor wie in einer Tempo-30-Zone, vor allem wenn mal wieder kein Gegner in der Nähe ist.

Bei so viel Kritik muss man aber auch sagen: Insgesamt zählt Flashout 2 zu den überdurchschnittlichen Spielen, vor allem wenn es um futuristische Rennspiele geht. Da ihr jetzt die Chance habt, die Vollversion kostenlos zu laden, kann ein kleiner Testlauf sicher nicht schaden.

Der Artikel Bonsai Slice & Flashout 2: Zwei Spiele warten auf euren Gratis-Download erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Es ist so geil

Kaum betrifft es die eigenen Reihen, da ist die Empörung groß:

Abgeordnete kritisieren Vorratsdatenspeicherung – im Bundestag

Ist doch immer wieder herrlich zu sehen, wie diese ganzen studierten Juristen nicht in der Lage sind ihre eigenen Handlungen (bzw. Nicht-Handlungen) einzuschätzen …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Bild des neuen Spieler von "Flappy Bird"-Entwicklers Dong Nguyen


Nachdem wir am gestrigen Tag berichtet haben, dass Flappy Bird im August in einer neuen Version zurück in den AppStore kommen soll, gibt es heute noch einmal Neuigkeiten von Dong Nguyen, dem Entwickler hinter dem Kultspiel. Denn er hat am gestrigen Abend via Twitter ein erstes Bild seines neuen Spieles veröffentlicht. Dieses haben wir euch unten eingebunden.

Auf den ersten Blick sieht es nach einem Runner aus, der womöglich ähnlich abläuft wie die Highscore-Jagd mit dem Pixel-Vogel. Genauere Infos oder einen Namen können wir euch aktuell aber noch nicht nennen. Natürlich werden wir die Entwicklung aber im Auge behalten und berichten, sobald es Neuigkeiten gibt.

weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfekt angebunden – die USB-Dockingstation von HooToo

Kabel, Kabel und nochmals Kabel – so sieht bestimmt der Schreibtisch bei dem ein oder anderen aus. Doch das muss nicht sein. Ein Dock schafft Platz und lässt den Schreibtisch aufgeräumt wirken. Wir haben ein passendes USB-Dock gefunden, welches genug Anschlussmöglichkeiten bietet.

61N4+pStNWL. SL1500 e1400154367781 570x333 Perfekt angebunden die USB Dockingstation von HooToo

Die USB-3.0-Dockingstation von HooToo bietet genung Anschlussmöglichkeiten, um alle verfügbaren Geräte über nur eine Kabelverbindungen mit dem Mac zu verbinden. Gleichzeitig ermöglicht es den Zugang zu einem Mikrofoneingang und Kopfhörerausgang. Gerade für feste Mikrofon- und/oder Headset-Installationen ist dies sehr passend.

613ZLgVBTYL. SL1500 e1400154338280 570x354 Perfekt angebunden die USB Dockingstation von HooToo

Für den Betrieb benötigt das Dock eine externe Stromversorgung. Das dafür notwendige Netzteil ist im Lieferumfang enthalten. Mit einem USB-3.0-Kabel, welches ebenfalls im Lieferumfang dabei ist, wird das Dock mit dem Mac verbunden. Für weitere Geräte stehen 2 x USB 3.0, 4 x USB 2.0, 1 x HDMI, 1 x DVI und ein Gigabit-Ethernetanschluss (RJ45 LAN Port) zur Verfügung.

61m7goOYHOL. SL1500 e1400154355505 570x303 Perfekt angebunden die USB Dockingstation von HooToo

Die beiden Bildschirmanschlüsse (HDMI und DVI) unterstützen eine maximale Bildschirmauflösung von 2048 x 1152. Der Bildmodus kann als Bildschirmspiegelung oder Bildschirmerweiterung genutzt werden. Ein Anschluss der USB 3.0-Schnittstelle bietet die Möglichkeit auch Stromhungrige iPads zu laden – somit kann an diesem Port gerne ein iDevice-Dock angeschlossen. An der Unterseite der Dockingstation befindet sich eine Antirutschoberfläche, die das Verrutschen des Docks auf dem Schreibtisch verhindert. Das Dock ist hochglanzschwarz, hat die Abmaße von 222 mm x 90 mm x 38 mm (L x B x T) und ist für ca. 85€ u haben.

Das Produkt kann bei Interesse hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Podcasts für iOS unterstützt CarPlay

Podcasts für iOS mit CarPlay-Unterstützung

Apples mobile App zum Anhören von Internetsendungen lässt sich nun auch über die Fahrzeugintegration nutzen. Zudem gibt es weitere Verbesserungen in der neuen Version 2.1.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[neu] Hitman: Absolution – Elite Edition

Exekution – wenn, dann bitte richtig.

Erweitern Sie diese Beschreibung vor dem Kauf und überprüfen Sie unten die Systemvoraussetzungen.

Werde zu Agent 47, einem gentechnisch veränderten Killer, und setze deine Fähigkeiten und deine Erfindungsgabe ein, um Mord zu einem Kunstwerk zu machen. Mit außerordentlichen Reflexen, erfindungsreichen Geheimhaltungstechniken und einem mächtigen Waffenarsenal zu deiner Verfügung gibt es wenig, was mehr Spaß macht, als den perfekten Mord durchzuziehen.

Mach dich bereit, all deine tödlichen Talente in einem sehr persönlichen Vertrag einzusetzen: beschütze ein verletzliches Mädchen gegen eine sadistische, kriminelle Unterwelt. Von deinen früheren Auftraggebern zum Abschuss freigegeben und auf der Flucht um dein Leben liegt es jetzt an dir, das Mädchen zu retten und deine Feinde mit allen Mitteln zu eliminieren, die dir zur Verfügung stehen.

Hauptmerkmale:

• Werde Agent 47, ein geklonter Killer mit Kraft, Ausdauer und Intelligenz außerhalb normaler menschlicher Grenzen.

• Verwandele gewöhnliche Gegenstände wie Ziegel und Bücher in tödliche Instrumente – alles geht, wenn du deine Mordmethoden wählst.

• Arbeite als lautloser Mörder, indem du durch Gefahren schleichst und deine Aufträge verdeckt ausführst.

• Verstecke dich öffentlich mit Hilfe vieler verschiedener Verkleidungen, vom Gefangenenwärter bis zum demütigen Türsteher.

• Suche und erkunde Umweltgefahren wie fehlerhafte Maschinen, Stürze aus tödlichen Höhen und sogar unsicher aufgehängte Disco-Kugeln, um kreative Exekutionen zu erfinden.

• Inszeniere tödliche Unfälle, um deine Zielpersonen ohne Aufsehen zu erregen um die Ecke zu bringen.

• Nutze eine Sammlung von High-Tech-Waffen, Sprengstoffen, Silverballer-Pistolen und – nicht zu vergessen – deine Klaviersaiten-Schlinge.

• Erstelle nach deinem eigenen teuflischen Muster Missionen im Auftragsmodus; ermorde drei beliebige Zielpersonen mit den raffiniertesten Methoden, die du hinbekommst, und lade dann andere Mitspieler ein, deine Leistung zu schlagen, indem du Aufträge online teilst.

• Die Hitman: Absolution – Elite Edition enthält alle bislang veröffentlichten Add-On Inhalte, inkl. Hitman: Sniper Challenge – einen separaten Hit mit der Herausforderung, waghalsige Morde auszuführen und deine Spuren nur mit Hilfe deiner Fähigkeiten als Scharfschütze zu verwischen.

Wichtige Information zu Hitman: Absolution:

• Wichtiger Hinweis: Wir können leider keine Kommentare oder Fragen in den Mac App Store Rezensionen beantworten. Wenn du Unterstützung brauchst, wende dich bitte an unser Support-Team: support@feralinteractive.com

• Minimale Systemanforderungen: Prozessor: 2.0GHz, RAM: 4GB, Grafikkarte: 512MB, Freier Festplattenplatz: 24GB.

• Die folgenden Grafikkarten werden NICHT unterstützt: ATI X1xxx-Serie, ATI HD2xxx-Serie, Intel GMA-Serie, Intel HD3000, NVIDIA 7xxx-Serie, NVIDIA 8xxx-Serie, NVIDIA 9xxx-Serie und NVIDIA 3xx-Serie.

• Die folgenden Karten erfordern 8GB Arbeitsspeicher: Intel HD4000.

• Wenn Sie mehr über das Spiel wissen möchten, es gibt auch unsere Hitman: Absolution mini-site feralinteractive.com/hitmanabsolution

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RAW-Kompatibilitätsupdate 5.05 für Digitalkameras

Apple hat gestern Abend nicht nur größere Updates für OS X 10.9 und iTunes präsentiert, sondern außerdem ein neues RAW-Kompatibilitätsupdate veröffentlicht. Unter OS X Mavericks können iPhoto und Aperture jetzt das RAW-Format folgender Kameras verwenden: * Canon EOS Rebel T5 / 1200D / Kiss X70 * 
Canon PowerShot G1 X Mark II * Nikon D4S * 
Sony Cyber-shot DSC-RX10 Das Update kann über d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird kehrt mit Multiplayer-Modus im August zurück

flappy-bird-iosVon Flappy Bird und der Geschichte um das Spiel haben wohl die meisten von uns mitbekommen. Vor wenigen Monaten erobert das eigentlich simpel gestrickte Game die App Store-Charts und wurde dann aber zu seinen besten Zeiten direkt wieder offline genommen weil der Entwickler mit dem enormen Hype nicht klar gekommen sein soll. Bis zu 50.000 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Paper by FiftyThree: Zeichen-Stift jetzt bei uns erhältlich

Die Macher der empfehlenswerten Zeichen-App Paper by FiftyThree haben zu ihrer App einen Stylus präsentiert.

Bisher war dieser Stift zur “iPad App des Jahres 2002″ nur in den USA erhältlich. Jetzt könnt Ihr auch bei Amazon in Deutschland bestellen. Wer also zum Zeichnen nicht seinen Finger auf dem Touchscreen nutzen will, kann sich das Gadget für rund 90 Euro anschaffen. Er ist in zwei Versionen erhältllich: Graphit und Walnuss. Beim letzterem handelt es sich um Echtholz.

Stylus quer Paper by

Verbunden wird der Stylus mit dem iPad über Bluetooth 4.0. Aufgeladen wird er via USB. Doch keine Sorge: Der Akku hält vier Wochen. Wer den Stift kauft, bekommt die ansonsten per In-App-Kauf zu bezahlenden Premium-Features der App gratis.

Stylus Ansicht Paper by

Mit eingebautem Radiergummi

Übrigens: Es gibt bei dem Stylus kein Entweder/Oder. Ihr könnt auch Zeichnungen bei gleichzeitiger Nutzung von Stylus und Finger anfertigen. Dabei muss Euer Finger aber nicht als Radiergummi fungieren. Dreht Ihr den Stylus um, habt Ihr ein Radiergummi für den Touchscreen zur Hand. Unten hängen wir  noch ein Demo-Video an.

hier geht’s zum Stylus für Paper by FiftyThree bei Amazon 

Paper by FiftyThree Paper by FiftyThree
(2647)
Gratis (iPad, 53 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.2 behebt schwere Sicherheitslücke

iTunes-iconAuch wenn euch die überarbeitetet Podcast-Funktionalität des gestern Abend ausgegebenen iTunes-Updates auf Version 11.2 nicht zu einer schnellen Aktualisierung überzeugen konnte, solltet ihr mit dem Download der neuen iTunes-Version nicht all zu lange warten. So kümmert sich iTunes 11.2 nicht nur um die bessere Anzeige neuer Podcast-Espisoden und die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman: Absolution für den Mac veröffentlicht

Agent 47, der übermenschliche Auftragskiller mit Barcode auf der Glatze, ist auf dem Mac gelandet. Auf der Flucht vor früheren Arbeitgebern liegt es an ihm, ein Mädchen vor der Unterwelt zu beschützen. Die Elite Edition des Action-Abenteuers enthält die Erweiterungen „Sniper Challenge“ und „Contracts“.Klappentext: „Werde zu Agent 47, einem gentechnisch veränderten Killer, und setze deine Fähigkeiten und deine Erfindungsgabe ein, um Mord zu einem Kunstwerk zu machen. Mit außerordentlichen Reflexen, erfindungsreichen Geheimhaltungstechniken und einem mächtigen Waffenarsenal zu deiner ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley dreht Werbespot mit iPhone 5S und iPad Air

Erinnert Ihr Euch noch an die Burberry-Werbung, die komplett mit dem iPhone 5S gedreht wurde? Bestimmt!

Jetzt zieht der britische Automobilkonzern Bentley mit einer ähnlichen Aktion nach: Der neueste Werbespot der Autobauer trägt den Titel “Intelligent Details”. Er wurde ausschließlich mit iPhone 5S und iPad Air realisiert. Sogar ein kurzes Making-of ist am Ende des Spots zu sehen. Hier wird die Verwendung der iOS-Geräte bestätigt: “Gefilmt mit iPhone 5S, bearbeitet auf iPad Air”. 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper by FifityThree: Stift für tolle Zeichen-App kommt in Deutschland an

Vor einigen Wochen hat Paper by FiftyThree einen eigenen Sytlus vorgestellt, den es ab sofort auch in Deutschland gibt.

Paper by Fiftythree Pencil 2 Paper by Fiftythree Pencil 3 Paper by Fiftythree Pencil 4 Paper by Fiftythree Pencil 1

Es besteht kein Zweifel daran, dass Paper by FiftyThree (App Store-Link) zu den besten Zeichen-Apps für das iPad gehört. Die App des Jahres 2012 wird stetig verbessert, liefert neue Funktionen und kann weiterhin kostenlos ausprobiert werden. Das Basis-Paket ist kostenlos, spezielle Extras kann man sich ganz nach den eigenen Wünschen per In-App-Kauf freischalten – ein fairer Deal.

Doch wer schon einmal auf dem iPad gezeichnet hat, der wird schnell festgestellt haben, dass es mit dem Finger nur halb so viel Spaß macht – auch wenn Steve Jobs immer der Meinung war, dass niemand einen Stylus braucht. Zumindest für diese Aktivitäten ist er ganz sinnvoll, das haben sich auch die Entwickler von Paper by FiftyThree gedacht.

Bisher gab es den Eingabestift mit den besonderen Funktionen nur in Amerika, mittlerweile ist er auch in Deutschland angekommen und wird direkt von Amazon verkauft. Leider ist der in zwei Farben erhältliche Pencil by FiftyThree (Graphit/Walnuss) mit einem Preis von gut 90 Euro sicherlich kein Schnäppchen, zumal man aktuell noch ordentlich draufzahlt – in den USA kostet der Stift ohne Mehrwertsteuer zwischen 60 und 75 US-Dollar.

Für diesen Preis bekommt man allerdings auch ein exklusives Gadget, beim Walnuss-Modell sogar aus echtem Holz. Innen steckt dennoch eine Menge Technologie: Der Pencil by FiftyThree wird per Bluetooth 4.0 mit dem iPad verbunden und über einen Button in Paper by FiftyThree gekoppelt – netter Nebeneffekt: Alle Premium-Features in der App werden freigeschaltet. Dank der direkten Verbindung ergeben sich weitere Vorteile: Unter anderem kann man sein Handgelenk bequem auf dem iPad-Display ablegen, ohne dass es zu Fehleingaben kommt.

Die Finger können aber weiterhin zum Einsatz kommen: Während man mit dem Pencil feste Linken zeichnet, kann man mit dem Finger über die Zeichnungen streichen, die Farben verwischen und so tolle Effekte erzielen. Und ein Radiergummi darf natürlich auch nicht fehlen: Dazu dreht man den Stift einfach um und radiert die gewünschten Bereiche auf dem Display weg.

Die Akku-Ladung des Pencil by FiftyThree reicht dabei für rund einen Monat aus, danach kann man den Stift einfach per USB aufladen. Wie genau sich das Gadget in der Praxis schlägt, könnt ihr im folgenden Video sehen.

Im Video: Pencil für Paper by FiftyThree

Der Artikel Paper by FifityThree: Stift für tolle Zeichen-App kommt in Deutschland an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstellt mit iPhone und iPad: Neue Bentley-Reklame entstand komplett unter iOS

Die britische Automarke Bentley Motors Ltd. veröffentlichte einen viereinhalbminütigen Werbeclip mit dem Titel „Intelligent Details“, der nach Angaben der Firma ausschließlich auf den mobilen Apple-Geräten iPhone 5s und iPad Air entstanden ist. Thema des in Schwarz-Weiß gehaltenen Videos ist die Unternehmensphilosophie rund um das neue Automodell Mulsanne, die von den Design-Chefs Luc Donckerw ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Display mit 1704×960 Pixel Auflösung

Im September wird mit großer Wahrscheinlichkeit das iPhone 6 erscheinen. Eine der größeren Veränderungen bei Apples neuem iPhone soll die Displaygröße sein. Apple plant angeblich, in diesem Jahr zwei verschiedenen Versionen des iPhone 6 herauszubringen – eins mit 4,7 Zoll Display und eins mit einer Diagonalen von 5,5 Zoll. Über die genaueren Spezifikationen der Displays konnte man bisher aber nicht viel lesen. Die Kollegen von 9to5Mac haben nun etwas Licht ins Dunkle gebracht. Wenn auch sehr diffuses Licht.

Ein erneuter Sprung in der Auflösung steht bevor

Es gab einige Spekulationen, dass Apple einfach das Interface von iOS “dehnen” und die Auflösung des iPhone 5s (1136×640 Pixel) beibehalten wird. Somit könnten alle Apps und iOS-Elemente grafisch unverändert auf dem Display des iPhone 6 wiedergegeben werden. Dies wäre vor allem für die Entwickler interessant, da diese dann keine grafischen Anpassungen an ihren Apps vornehmen müssten. Allerdings würde das iPhone 6 dann unter die magische Grenze von 300 ppi fallen, die Steve Jobs einst recht willkürlich als die Untergrenze für ein Retinadisplay festlegte.

Die Jungs und Mädels von 9to5Mac gehen deshalb davon aus, dass Apple erneut einen größeren Sprung in der Auflösung vornehmen wird, ähnlich wie schon beim Sprung auf das Retinadisplay des iPhone 4 oder das größere Display des iPhone 5.

1704 ist das neue 1136

Blickt man auf die Entwicklung der iPhone-Displayauflösung zurück, fallen Zusammenhänge auf. Das Original-iPhone hatte eine Auflösung von 320×480 Pixeln bei einer Bildschirmdiagonale von 3,5 Zoll. Beim Sprung auf das Retinadisplay des iPhone 4 im Jahr 2010 verdoppelte Apple die Auflösung auf 640×960 Pixel bei gleicher Displaygröße, was in einer Verdoppelung der Pixeldichte von 163 PPI auf 326 PPI resultierte. Dies forderte von den Entwicklern, alle Apps neu zu entwickeln, damit sie nicht unscharf dargestellt wurden. Beim Sprung auf das iPhone 5 behielt Apple die horizontale Auflösung von 640 Pixeln bei, erhöhte aber die vertikale auf 1136 Pixel. Erneut mussten die Entwickler ihre Apps anpassen.

Aus Sicht eines Entwicklers hat das iPhone 5/5s eine Auflösung von 568×320 Pixeln. Allerdings gibt es in jede Richtung doppelt so viele Pixel, um ein schärferes Bild zu ermöglichen. Oder anders ausgedrückt: Ein iPhone 5s ohne Retinadisplay hätte eine Auflösung von 568×320 Pixeln.

Das Retinadisplay verdoppelt diese Auflösung auf 1136×640 Pixel. Für das kommende iPhone kommt eine Verdreifachung der Auflösung in Frage, was dann einer Auflösung von 1704×960 Pixeln entspräche. Das Seitenverhältnis von 16:9 würde damit ebenfalls beibehalten werden. Bei dieser Auflösung würde man mit einem 4,7 Zoll Display eine Pixeldichte von 416 PPI und mit 5,5 Zoll 356 PPI erreichen. Damit lägen beide diskutierten iPhone-Größen was die Pixeldichte angeht über der des iPhone 5s, was in schärferer Darstellung resultieren würde.

iOS-Interface mit der neuen Auflösung

Unter diesen Voraussetzungen würde das iOS-Interface auf den größeren Displays schärfer dargestellt und größer werden, außer natürlich Apple entscheidet sich, unter iOS 8 das Interface anzupassen. 9to5Mac präsentiert ein paar Mockups, die zeigen, wie ein unverändertes iOS auf den größeren Bildschirmen aussehen würde.

Laut den Quellen von 9to5Mac werden Elemente wie Icons, das Notifications-Center oder das Control-Center schlicht in größeren Versionen ausgegeben werden. Allerdings werden Entwickler die Möglichkeit bekommen, den Platz auf dem Bildschirm besser auszunutzen. Auch Apple-Apps wie Safari und Karten sollen angepasst werden.

Umstellung für die Entwickler

Als Apple 2010 die Umstellung auf das Retinadisplay begann, war iOS noch von dem skeuomorphistischen Design geprägt. Diese Grafiken mussten mühsam an das neue Display angepasst werden. Das heute genutzte iOS-Design folgt viel klareren Linien, sodass nach Aussagen von namenhaften Entwicklern die Anpassung an ein neues Display nicht mehr so schwer sei wie bei der Umstellung auf das Retinadisplay.

Dennoch würde auch diese Umstellung von den Entwicklern eine Anpassung erfordern, um eine unscharfe Darstellung zu vermeiden.

Welchen Weg Apple letztlich gehen wird, wird sich erst im September herausstellen, wenn das neue iPhone enthüllt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FLASHOUT 2

FLASHOUT 2, die Fortsetzung des äußerst angesehenen Anti-Schwerkraft-Rennspiels FLASHOUT 3D ist endlich da! Steig in ein von vielen ultra-schnellen Fahrzeugen und nutze dein Arsenal von Raketen, Kanonen, Prämien und Upgrades, um zu siegen!

FLASHOUT 2 bietet ein neues, süchtig machendes Rennerlebnis mit einem überarbeiteten und erweiterten Karriere-Modus mit zusätzlichen Story-Elementen, umfangreichen Verbesserungen der Steuerung, Physik, AI-Gegner aber auch anderen neuen Gameplay-Elementen, darunter dem Online-Multiplayer-Modus sowie neuen und spannenden Spielmodi: Zerstörungs-, Eliminierungs- und Eins-Gegen-Eins-Rennen!

FLASHOUT 2 verfügt auch über High-End Grafik in Konsolenqualität, weist verbesserte Steuerung auf, dank der du dich auf der puren Action konzentrieren kannst, verfügt über lizenzierte elektronische Musik und unterstützt gängige Game-Controller! Das Spiel bietet zusätzlich einen einmaligen interaktive Equalizer, der die Ingame-Musik analysiert und dementsprechend die visuellen Effekte in Echtzeit bestimmt.

Besonderheiten und Highlights:

  • Atemberaubendes Rennerlebnis!
  • Verbesserter und süchtig machender Karriere-Modus!
  • Gebührenfreie Online-Multiplayer mit verschiedenen Spiel-Modi!
  • High-End Grafik in Konsolenqualität!
  • Volle Retina-Unterstützung!
  • Lizenzierte elektronische Musik!
  • 10 hoch-detaillierter und futuristische Strecken (Los Angeles, London, Paris, Warschau, Moskau, Frankfurt und viele mehr)!
  • Dutzende unglaubliche Rennen!
  • Neue und einmalige Spiel-Modi (Zerstörungs-, Eliminierungs- und Eins-Gegen-Eins-Rennen)!
  • Upgradefähige ultra-schnelle Fahrzeuge!
  • Waffen und Kanonen!
  • Präzise Steuerung für noch mehr geilen Spaß!
  • Volle Unterstützung der Beschleunigungsmesser!
  • Viele coole und nützliche Prämien!
  • Smartes AI, das sich an dein Spiel-Verhalten anpasst!
  • Interaktiver Equalizer – Musik mit Einfluss auf die Grafik!
  • Grandiose visuelle Effekte!
  • Zusätzliche Effekte für A7-Geräte!
  • Mehrere Steuerungslayouts!
  • Vibrationen (sobald von Gerät unterstützt)!
  • Unterstützt Apple TV und TV Out!
  • Ranglisten und Errungenschaften via Game Center!
  • Universal-App!
  • Facebook- und Twitter-Integration!
  • Unterstützung für zertifizierte Controller!
  • Und vieles mehr!

Verfügbare Sprachen: Englisch, Spanisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Japanisch, Koreanisch, Chinesisch, Portugiesisch, Russisch

BITTE BEACHTEN: Aufgrund der hohen Qualität der Grafiken das spiel ist NICHT kompatibel mit dem iPhone 4 und iPod touch 4th gen.

Download @
App Store
Entwickler: Jujubee
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S dient als Kamera bei Bentley Image Film

benltey iphone 5s ipad air

Bentley zeigt einen Image Film aufgenommen mit dem iPhone 5S
Seit einiger Zeit halten Apple Produkte Einzug ins Automobil, Stichwort CarPlay. Die gehobene Luxusklasse wie zb. Bentley bietet den gut betuchten Reisenden sogar eingebaute iPad Air Tische in der 2ten Sitzreihe. Grund genug es mal zu bewerben. Bentley zeigt, dass es möglich ist einen Image Film komlett mit dem iPhone 5s zu filmen, an sich nichts besonderes aber die Bearbeitung erfolgte in einem Bentley auf einem iPad Air. Tolle Apple Werbung und sehr nett anzusehen.

http://www.youtube.com/watch?v=lyYhM0XIIwU

The post iPhone 5S dient als Kamera bei Bentley Image Film appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 128GB SSD-Festplatte, 32GB USB-Stick, DVB-T für iPad und mehr

Amazon nutzt den Wochenausklang, um noch einmal verschiedene Amazon Blitzangebote ins Rennen zu schicken. Über den Tag verteilt gibt es wieder zahlreiche Schnäppchen, unter anderem aus dem Bereich Elektronik. Los geht es in wenigen Minuten um 10:00 Uhr, die nächsten Amazon Blitzangebote gehen um 14:00 Uhr online und um 18:00 Uhr schickt Amazon die nächsten Blitzangebote ins Rennen. Doch nicht nur Produkte aus der Bereich Technik sind an Bord, auch aus anderen Rubriken sind Produkte gelistet.

amazon160514

Die Highlights des heutigen Tages sind unserer Meinung ganz klar die 128GB Transcend SSD-Festplatte, ein 32GB USB-Stick sowie ein DVB-T Empfänger für das iPad. Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. In Kürze starten um 10:00 Uhr die ersten Blitzangebote des Tages. Seid pünktlich. Es kann vorkommen, dass ein besonders gefragter Artikel innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist.

10:00 Uhr

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intelligent Details: Neue Bentley-Kampagne nutzt iOS-Geräte

bentZur Umsetzung seiner aktuellen Kampagne “Intelligent Details” hat der Autobauer Bentley auf die Spot-Produktion mit iPhone und iPad gesetzt. Die vier Minuten lange, in trockenen schwarz-weiß Tönen gehaltene Werbebotschaft, wurde mit einem iPhone 5s in New York aufgenommen und anschließend auf eine iPad Air geschnitten. Wenn euch die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower-Defense im Märchenland: "Demons vs Fairyland" neu von Armor Games


Für alle Fans des Tower-Defense-Genres hat Armor Games am gestrigen Spiele-Donnerstag einen neuen Titel im AppStore veröffentlicht. Leider handelt es sich nicht um eine Universal-App, sondern um zwei einzelne Apps. Demons vs Fairyland (AppStore) für iPhone und iPod touch gibt es für 0,89€, iPad-Besitzer greifen zum 2,69€ teuren Demons vs. Fairyland HD (AppStore) .

Alle Kinder im Märchenland sind verschwunden. Ein böser General hat diese entführt. Nun versuchen Soldaten, die Kinder zurückzuholen, was du als Anführer der Dämonen zu verhindern hast.

Dafür gilt es in typischer Tower-Defense-Manier drei verschiedene Turmarten am Wegesrand zu errichten. Diese unterscheiden sich in ihrem Einsatzgebiet. Skelette versperren den Weg und ha weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promocodes offenbar auch für In-App-Käufe geplant

Für das Rennspiel Real Racing 3 hat der Entwickler EA erstmals Promocodes für In-App-Käufe ausgegeben.

Bisher hatten Entwickler noch nicht die Möglichkeit, solche Promocodes an User oder Medien weiterzureichen. Im Fall der EA-Aktion wurden ausgewählte Spieler per Mail mit einem Promocode für einen In-App-Kauf im Wert von 1,99 US-Dollar beglückt. Dabei handelte es sich um einen Gold-Bonus.

In App Kauf Promocodde

Womöglich ist die In-App-Promocode-Aktion von EA kein Einzelfall. Laut 148Apps testet Apple Promocodes für In-App-Käufe speziell für Free-to-Play-Spiele. Hier ist die Basisversion gratis. Ein In-App-Zukauf ist bei solchen Spielen oft zwingend nötig. Mit Promocodes für In-App-Käufe könnten also einerseits User gelockt werden, andererseits könnten Entwickler Medien mit einem solchen In-App-Promocode ihre Software schmackhafter machen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird Entwickler teasert neues Spiel

Wohl nicht zufällig genau einen Tag nach der Bekanntgabe, dass Flappy Bird im August zurück in den App Store flattert, stellt Entwickler Dong Nguyen jetzt eine neue Eigenkreation in Aussicht, die ebenfalls den typischen 8-Bit Charakter pflegt.

1400190081 Flappy Bird Entwickler teasert neues Spiel

Mit einem Tweet kündigte der Vietnamese das kommende Spiel – noch ohne Namen – an:

I am making a new game. So people can forget about Flappy Bird for a while.

Ohne weiter ins Detail zu gehen oder irgendwelche Informationen bezüglich eines Release-Datums offen zu legen, hängt Nguyen seinem Tweet lediglich einen Screenshot an. Zu sehen sind mehrere Spielfiguren, die auf festem Boden landen, offenbar nicht in den Abgrund stürzen dürfen. Ob der neue Titel ein ähnlicher (finanzieller) Erfolg wird, kann jedoch angezweifelt werden. Auch große Entwicklerstudios, wie Rovio werden noch immer auf ihren einen Überflieger reduziert, die anderen Apps können sich im Portfolio kaum durchsetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der große Vergleich: iPhone 6 gegen restliche Apple-Geräte

iphone_6_hajek4_2-800x600

Es ist immer wieder schön zu sehen, wie das Mock-Up des vermeintlichen iPhone 6 umhergereicht wird und wie man die leere Hülle mit den verschiedenen Geräten, die bereits auf dem Markt sind, vergleicht. Diesmal wurde ein Video veröffentlich, welches unserer Meinung nach sehr passend ist, alle Geräte mit dem iPhone 6 vergleicht und somit einen sehr guten Eindruck vermittelt, wie das iPhone 6 wirklich sein könnte. Erstaunlich ist, wie sich der Unterschied zwischen iPhone 6 und iPhone 4/4S bemerkbar macht und somit erkennen kann, wie viele Jahre der Entwicklung dazwischen liegen.

(Video-Direktlink)

iPad mini und iPad Air
Am ehesten kann man das iPhone 6 als kleinen Bruder der iPad-Serie ansehen und feststellen, dass hier sehr viele Ähnlichkeiten bestehen. Ansonsten ist es ein normaler Vergleich, der wieder einmal verdeutlicht, wie das iPhone 6 aussehen könnte und welche Features auf uns zukommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Focusrite Saffire Pro 26 - Audio-Interface

Das Saffire Pro 26 bietet 18 Ein- und 8 Ausgänge mit 24 Bit/96 kHz sowie vier Focusrite Mikrofon-Vorverstärker. Das Interface und die Saffire Mix Control Software bieten flexible Routing-Optionen und machen das Paket laut Hersteller zu einem zuverlässigen Partner für Studioaufnahmen und Live-Performances. Wie alle Saffire-Interfaces arbeitet Saffire PRO 26 mit dem mitgelieferten Kabel an einem FireWire-800-Anschluss oder über einen FireWire-zu-Thunderbolt-Adapter an einem Thunderbolt-Anschluss.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Graphen: Hightech-Werkstoff mit unbekannten Gefahren

Aktuell entwickeln Forscher in der ganzen Welt Verfahren, um die Kohlenstoffverbindung Graphen im grossen Stil herstellen und einsetzen zu können. Das Material verfügt über Eigenschaften, mit welchen sich beispielsweise kleinere Prozessoren und leistungsfähigere Akkus herstellen lassen. Neben diesen neuen Anwendungen wollen Forscher auch herausfinden, welche Gefahren von Graphen ausgehen.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cool Los Angeles

Cool Cities liefert kuratierte Tips mit brillanten Fotos und prägnante Texte bei innovativem Interface Design. Einheimische Kenner und Freunde der Stadt präsentieren ihre persönlichen Favoriten an Hotels, Restaurants, Cafés, Shops und Showrooms, Bars, Clubs, Lounges und Sehenswürdigkeiten mit Schwerpunkt Kunst, Architektur und Design. Darunter sind Klassiker und erfrischende Newcomer aus allen Preisklassen.

Cool Cities führt auf dem schnellsten Weg zu passenden Zielen und erspart dem Nutzer das Durchsuchen unzähliger Tipps oder Bewertungen. Hilfreich ist hierbei u. a. die Suchfunktion „in meiner Nähe“, die Empfehlungen im nächsten Umkreis oder Highlights einzelner Bezirke anzeigt.

Funktionen im Überblick:
•Jede Empfehlung wird mit mehreren Bildern präsentiert
•Suche „in meiner Nähe“ mit GPS (keine Internetverbindung nötig)
•Optionaler Offline-Stadtplan
•Einfache Navigation vom aktuellen Standpunkt zur ausgewählten Adresse
•Suche nach Empfehlungen in Stadtteilen oder nach Kategorien
•Volltextsuche in Kategorien und Stadtteilen
•Einfache Erstellung von persönlichen Touren und Favoritenlisten
•City Info mit den wichtigsten Adressen, Links und Telefonnummern
•Visuelle Tour durch die Stadt
•E-Mailversand, auf Facebook teilen und twittern
•Regelmäßige thematische, saisonale und eventbezogene Spezialangebote
•Einfache und übersichtliche Navigation

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie böse ist Google? Löschantrag und Podcast

google-music-iconDas am Dienstag gefällte Urteil des Europäische Gerichtshofes in Luxemburg hat die Diskussion um die Datensammelwut der nicht nur hierzulande populärsten Suchmaschine erneut entflammen lassen. Solltet ihr Interesse daran haben, die Diskussion aktiv zu verfolgen, können wir euch die aktuelle Podcast-Episode des SWR2-Forums mit dem Titel “Wie Böse ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Ausfall der Creative Cloud wegen Wartungsarbeiten

Nachdem der Zugriff auf die Creative Cloud wieder uneingeschränkt möglich ist, hat sich Adobe nun in einem Blog zu den Hintergründen des Ausfalls geäußert. Demnach war kein Hacker-Angriff für den Ausfall verantwortlich, sondern Wartungsarbeiten an der Datenbank. Da die betroffene Datenbank die Adobe IDs enthielt, konnten alle Funktionen der Creative Cloud, die eine Anmeldung erforderten, für r ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr als WhatsApp: Sagt Hallo zu sayHEY

Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook suchen viel bislang eifrige Nutzer des Messaging-Dienstes nach einer Alternative. Eine gute Lösung könnte sayHEY sein, eine Anwendung, die die Welt der Kurznachrichtendienste ein Stückchen unkomplizierter macht. sayHEY ist eine App der simyo GmbH und ist kostenfrei. Hinter dem Download ve Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-App läuft jetzt schneller auf älteren Geräten

Da immer mehr User größtenteils über iPhone oder iPad auf das Soziale Netzwerk Facebook zugreifen, schenkt das Unternehmen um CEO Mark Zuckerberg der eigenen Mobil-App eine zunehmend größere Aufmerksamkeit. Die jetzt veröffentlichte Version widmet sich insbesondere den Geschwindigkeitsproblemen auf Geräten, die schon seit mehreren Jahren auf dem Markt sind. So sollen Neuigkeiten auf älteren Sm ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler können nun auch Promo Codes für IAP-Angebote verschenken


Electronic Arts verschenkt aktuell als Werbeaktion über diesen Link In-Game-Gold im Gegenwert von 1,99$ für seine F2P-Renn-Simulation Real Racing 3 (AppStore) . Leider funktioniert die Aktion nicht in Deutschland, wäre also eigentlich uns auch keinen Artikel wert.

Aber eine Tatsache macht die ganze Sache dann doch interessant. Denn erstmals ist es anscheinend für Entwickler möglich, Promo Codes für In-App-Angebote zu verteilen. Dies war bisher nicht machbar, sondern es konnten immer nur Gutschein-Codes für einen kostenlosen Download einer normalerweise kostenpflichtigen App vergeben werden.

Dies hat sowohl Einfluss auf unsere Arbeit (wir bekommen regelmäßig Promo Codes von den Entwicklern überlassen, um die Spiele, über die wir berichten, kostenlos laden zu können) sondern auch auf euch Nutzer. Denn so ist es Entwicklern zum Beispiel möglich, über Gewinnspiele und andere Promo-Aktionen auch In-Game-Guthaben und andere IAP-Angebote zu weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Boximize noch kurze Zeit zum Startpreis im Store

 Wollt Ihr etwas organisieren und ordnen, ist die App Boximize sicherlich ein heißer Tipp.

Zum Start erhaltet Ihr die Universal-App 60 Prozent vergünstigt. Sie erlaubt es Euch, verschiedenste Datenbanken anzulegen. Mit dabei sind 26 Vorlagen. Natürlich dürft Ihr auch bei Null anfangen und selbst welche erstellen. Wollt Ihr einen neuen Eintrag hinzufügen, zeigt Euch die App dann leere Felder an. Diese beinhalten verschiedene Datentypen. So lassen sich Wörter, Zahlen, Daten, ein Eintrag einer Liste und mehr schnell eingeben und katalogisieren.

Boximize Screen1

Boximize Screen2

Zur besseren Übersicht könnt Ihr die Einträge nach verschiedenen Kriterien ordnen. Fehlt Euch ein Feld oder ist eines überflüssig, so lassen sich diese Felder im Nachhinein bearbeiten, entfernen oder hinzufügen. Damit sich niemand an Euren Daten zu schaffen machen kann, lassen sich diese Dokumente auch per PIN sichern. Nachdem dieser zehnmal in Folge falsch eingegeben wurde, löscht die App alle gespeicherten Daten. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blurred Line – Blurred Your Photo (Use to Wallpaper)

Machen Sie unscharfe Bilder aus Ihren Fotos

Blur, eine App, die gewöhnliche Bilder in beeindruckende Hintergründe verwandelt. Kreisen Sie nur mit Ihrem Finger

über dem Bild, um die perfekte Unschärfe zu erhalten und setzen Sie es als Hintergrundbild!

200 + Qualität Verschwommene Bilder

  • Licht Blur 40 +
  • Farbe Blur 40 +
  • Natürliche Blur 40 +
  • Fantasie Blur 40 +
  • Klare Blur 40 +
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple’s iPhone übertrifft alle Android Smartphones in der Web-Nutzung Nordamerikas

Laut einer aktuellen Statistik von Chitika Insights liegt das iPhone weit vor den Android-Konkurrenten, was die Internetnutzung in den USA und Kanada betrifft. Mit seinen 53,1 Prozent nimmt das iPhone eine absolute Mehrheit ein, alle Android-Modelle kommen auf 44,5 Prozent, der verbleibende Rest geht an Microsoft und BlackBerry. Die Daten von Chitika Insights stammen aus dem April.

Chitika - Nordamerika Smartphonenutzung Statistik 2014

Alles in allem kann man sagen, dass Microsoft mit seinem Vorhaben, eine Alternative zu iOS und Android zu bieten, zumindest für den nordamerikanischen Kontinent deutlich gescheitert ist – jedenfalls bislang. Microsoft konnte zwar an Anteilen zulegen, doch das Wachstum ist momentan noch zu gering, als dass Microsofts mobiles Betriebssystem eine echt bemerkbare Rolle im Smartphonegeschäft spielt. Damit bleiben Apple und Google weiterhin die klaren “Spitzenreiter”, so Chitika. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lob für Apples Nutzerdatenschutz - 6 Sterne vom EFF

Vor einer Woche veröffentlichte Apple Richtlinien, wie der Konzern künftig mit Anfragen von amerikanischen Strafbehörden umgehen werde, die die Herausgabe von Kundendaten verlangen. Nun gab es eine erste Reaktion von der Datenschutzorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF): Der gestern vorgestellte Bericht „Who has your Back?“ zeichnet Apple mit der Bestnote 6 von 6 Sternen aus aus. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Crafting Story: Wer wollte nicht immer schon einmal Gott spielen?

Eine Welt erschaffen, samt Menschen und Tieren, Flüssen und Gebirgen? Mit der neuen App Crafting Story wird dieser Wunsch Wirklichkeit.

Crafting Story 1 Crafting Story 2 Crafting Story 3 Crafting Story 4

Spiele, in denen es darum geht, eine eigene Welt mit Hilfe von Elementen und Rohstoffen zu schaffen, sind ein sehr beliebtes Genre im App Store. Mit Crafting Story (App Store-Link) hat nun ein weiteres Game zu diesem Thema den Weg in den deutschen Store gefunden. Die Universal-App kann derzeit zum Preis von 1,79 Euro geladen werden und benötigt nach der Installation 167 MB eures Speicherplatzes sowie mindestens iOS 5.0 auf Smartphone oder Tablet.

Gegenwärtig muss man in Crafting Story noch mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen – in den Einstellungen findet sich jedoch der Hinweis, dass auch eine deutsche Lokalisierung für die Zukunft geplant ist. „Coming Soon“ ist dort unter der Auswahl zu finden. Abgesehen von sehr wenigen englischsprachigen Sprachelementen sowie der Vorgeschichte zum Game ist man allerdings nicht zwingend auf sehr gute Fremdsprachenkenntnisse angewiesen, da ein Großteil des Gameplays über Symbole und Buttons absolviert wird. 

Die Geschichte hinter Crafting Story ist schnell erzählt: Der kleine Albert findet beim Besuch seines Großvaters einen alten Globus auf dem Dachboden. Dieser scheint magische Fähigkeiten zu haben, und so beschließt Albert, die Welt neu zu gestalten und alles nach seinen eigenen Wünschen zu erstellen.

Auch wenn hier ein klein wenig Blasphemie zu finden ist, erfreuen sich Games wie Crafting Story großer Beliebtheit. Das vorherrschende Ziel ist es hier, über passende Kombinationen von Elementen eine Evolution voranzutreiben. Insgesamt gibt es ganze sieben verschiedene Kontinente zu entdecken und voranzutreiben.

Crafting Story zeigt die Vielfalt der Erde

Das Gameplay ist dabei mehr als einfach: In einer 3D-Ansicht eines bestimmten Bereiches der Erde lassen sich die Elemente antippen und dann einfach übereinander legen. Ist für sie eine Aktion vorgesehen, wird ein neues Objekt kreiert und steht fortan ebenfalls für Reaktionen bereit. Auf diese Weise arbeitet man sich langsam vor und bildet aus anfänglich nicht mehr als Erde, Wasser und Sonne neue Pflanzen, Landstriche, Werkzeuge, Tiere, Menschen und Naturkatastrophen.

Weiß man einmal nicht weiter, kann man sich über eine einblendbare Leiste am linken Bildrand Hinweise oder auch mögliche Reaktionen anzeigen lassen. Diese stehen allerdings nur alle paar Minuten zur Verfügung, so dass man sich beizeiten etwas gedulden muss. Wer diese Geduld nicht mitbringt, kann über bares Geld in einem In-App-Store Münzen kaufen, mit denen sich solche Aktionen ebenfalls freischalten lassen. Wahre Tüftler und Hobby-Götter werden auf diese Maßnahme aber wohl verzichten.

Insgesamt ist Crafting Story ein interessantes Spiel, das dem Nutzer vor Augen führt, welche Vielfalt auf dieser Erde zu finden ist. Logisches Denken und ein wenig Geduld ist allerdings gefragt, denn oft erschließen sich Element-Kombinationen nicht gleich auf Anhieb. Wer sich schon für Games wie Doodle God (iPhone, iPad) interessiert hat, wird sicherlich auch Gefallen am neuen Crafting Story finden.

Der Artikel Crafting Story: Wer wollte nicht immer schon einmal Gott spielen? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promo Codes für In-App-Käufe geplant?

Im Zusammenhang mit Real Racing 3 von Electronic Arts sind erstmals Promo Codes für In-App-Käufe im Umlauf. Demnach verteilt Electronic Arts an ausgesuchte Spieler via E-Mail entsprechende Codes im Wert von 1,99 US-Dollar für eine "Hand voll Gold", der digitalen Währung des Spiels. Diese konnten im App Store gegen kostenfreie In-App-Käufe eingelöst werden. Momentan ist unklar, ob sich Apple mi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: iOS-Hacker soll beim Aktivieren gestohlener iPhones helfen

Mit iOS 7 hat Apple wohl einigen Dieben einen Strich durch die Rechnung gemacht: Sollte der Nutzer „Find my iPhone“ und einen Passcode auf seinem Gerät aktiviert gehabt haben, hat der neue, unrechtmäßige Besitzer nicht viel mehr als einen hübschen Briefbeschwerer. Denn dank der Aktivierungssperre können die Telefone ohne Zugangsdaten für den iCloud-Account nicht betriebsfähig gemacht werden, auch nicht durch eine Wiederherstellung im DFU-Modus. MuscleNerd, bekannter iOS-Hacker und Mitglied bei...

Netzfundstück: iOS-Hacker soll beim Aktivieren gestohlener iPhones helfen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit ganzem Körpereinsatz: "Bonsai Slice" nun eine kostenlose Universal-App


Es ist gerade einmal gut zwei Wochen her, dass wir euch in diesem Artikel das neue Spiel Bonsai Slice (AppStore) von Playground Theory vorgestellt haben. Der Titel ist ein Klon des beliebten Fruit Ninja (AppStore) , allerdings steuerst du hier das zu schwingende Schwert nicht über Wischer, sondern mit ganzem Körpereinsatz. Denn dein iOS-Gärät wird quasi zum Schwert und muss entsprechend geschwungen werden.

Zum Release handelte es sich bei Bonsai Slice (AppStore) noch weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.2 und Podcasts 2.1 veröffentlicht

Zeitgleich mit der Veröffentlichung von OS X 10.9.3 hat Apple iTunes 11.2 und Podcasts 2.1 zum Download freigegeben. Bei beiden Programmen wurde die Navigation verbessert. Die Podcasts-App unterstützt nun auch Siri und CarPlay.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carl Icahn kauft erneut 2,8 Millionen Apple-Aktien

Der Milliardär Carl Icahn, der im letzten Jahr mit seinen Versuchen der Einflussnahme auf Apples Firmenpolitik für Aufsehen sorgte, hat erneut in die Tasche gegriffen und 2,8 Millionen weitere Apple-Aktien im Wert von 1,65 Milliarden Dollar erstanden. Damit hat Icahn nun insgesamt ein Investment von 4,4 Milliarden Dollar in Apple.

Carl Icahn

Der erneute Aktienkauf Icahns geht aus einem Dokument hervor, das Dienstag bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurde. Icahn besitzt nun insgesamt 7,5 Millionen Apple-Aktien, wie das Wall Street Journal berichtet.

Bei einem Aktienkurs von knapp 589 US-Dollar ist Icahns Aktienpaket damit inzwischen mehr als 4,4 Milliarden Dollar wert. Der Aktienkauf fand bereits im März statt und damit kurz bevor Apple bekannt gab, das Kapitalrückführungsprogramm zu erweitern. Das Programm für Aktienrückkäufe wurde von 60 auf 90 Milliarden Dollar und die Dividende von 3,05 US-Dollar pro Aktie auf 3,29 Dollar erhöht.

Icahn trat letztes Jahr im August an die Öffentlichkeit und gab bekannt, eine beträchtliche Summe an Apple-Aktien gekauft zu haben. In den folgenden Monaten versuchte er, Apple dazu zu bewegen, das Programm zum Aktienrückkauf erheblich zu erweitern. Er scheute dabei auch nicht vor der Ankündigung einer Abstimmung auf einem Aktionärstreffen zurück, die dann aber letztlich doch nicht stattfand.

Apple hat seitdem das Programm für den Aktienrückkauf mehrfach erweitert, woraufhin Icahn seine aggressiven Bemühungen einstellte und dies damit begründete, dass Apple nun von sich aus recht dicht an den von ihm vorgeschlagenen Umfang herangekommen sei.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ooVoo-Video- und Stimm-Anrufe und Textnachrichten

Mit ooVoo können Sie KOSTENLOSE Hochdefinitions-Video- und Stimm-Anrufe machen und Text-Chats versenden, um ganz einfach mit Ihren Freunden und Ihrer Familie in Verbindung zu treten. ooVoo ist die Video-Chat-App mit der besten Qualität und schlägt andere führende Marken um Längen. Kontaktieren Sie Freunde über das Smartphone und Tablets, über das iPhone, iPad, iPod Touch sowie über Desktop- und Laptop-PCs und Mac-Computer. Über 100 Millionen Menschen sind auf ooVoo, die Anmeldung ist simpel und Sie können Ihre Freunde ganz einfach finden.

Eigenschaften

- Gruppen-Video-Chat – mit ooVoo können Sie bis zu 12 Personen zu einem hochqualitativen GRATIS-Gruppen-Video-Anruf hinzufügen. Genießen Sie Hochdefinitions-Video-Anrufe mit Freunden und Familie.

- GRATIS-Stimm-Anrufe – Machen Sie kristallklare, kostenlose Stimm-Anrufe und bleiben Sie mit Ihren Freunden in Kontakt, wo auch immer sich diese aufhalten. Sprechen Sie beliebig lange mit anderen ooVoo-Mitgliedern.

- Sofort-Nachrichten – Senden Sie mit ooVoo Textnachrichten an Ihre Freunde – auch wenn Sie gerade telefonieren.

- Video-Anruf-Aufzeichnung – Nutzen Sie ooVoos GRATIS-Video-Anruf-Aufzeichnung, um Ihre Anrufe aufzuzeichnen und anderen zu zeigen, was sie verpasst haben.

- GRATIS-Bildschirm-Teilung – Mit der Bildschirm-Teilung bekommen Sie jeden Teilnehmer schnelle auf dieselbe Seite. Teilen Sie Ihren mit ooVoo GRATIS Ihren Bildschirm.

- Suchen Sie nach Freunden auf ooVoo, Facebook, Twitter, Gmail und in Ihrer persönlichen Kontaktliste.

- Leute, die Sie kennen könnten – Wir haben die ganze Arbeit für Sie erledigt, so dass Sie ganz einfach mehr Freunde hinzufügen können.

- Sehen Sie sich die Profile von Freunden an und verbinden Sie sich auf drei verschiedene Arten: Video-Anrufe, Stimm-Anrufe oder Sofort-Textnachrichten.

- Sehen Sie sich Ihren Konversationsverlauf und Ihre Nachrichten an und rufen Sie sie mit nur einer Berührung wieder auf.

- Call-Me-Link – Starten Sie einen Video-Anruf mit Freunden, die ooVoo nicht haben, und teilen Sie Ihren Call-Me-Link auf Facebook oder versenden Sie ihn per E-Mail.

- SuperClear™-Video – ooVoos eigene Technologie, die Datenpaketverluste bei Video-Anrufen mit geringer Bandbreite ausgleicht, mit dem Ergebnis, dass Sie von einem hochqualitativen Video-Chat auf dem Handy profitieren, ohne einen erhöhten Datenverbrauch hinnehmen zu müssen.

- Echo-Reduzierung für kristallklaren Audioton bei Video-Chats (besser als bei Telefonanrufen!)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bentley: Werbefilm komplett mit dem iPhone gedreht

Wer braucht schon High-End Kameras, wenn es das iPhone auch tut? Das dachte sich auch die Luxus-Automarke Bentley und hat seinen neuen Werbefilm kurzerhand mit dem iPhone aufgenommen.

1400219335 Bentley: Werbefilm komplett mit dem iPhone gedreht

Der vierminütige Clip mit dem Namen "Intelligent Details" soll die Vorzüge des Bentley Mulsanne näher bringen. Zur Produktion des Kurzfilmes ist die Marketing-Abteilung des Unternehmens gänzlich auf Apple-Geräte umgestiegen.

Während das iPhone die Funktion der Kamera übernommen hat, ist der Streifen später mit iMovie auf einem iPad Air bearbeitet worden.

Das Resultat könnt ihr euch im folgenden Video anschauen, an einigen Stellen erkennt man sicherlich den Unterschied zur Profi-Kamera, aber ansonsten macht der Clip einen guten Eindruck.

[Direktlink, via TheLoop]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Watch: iStick

Ich persönlich frage mich nach wie vor, wie man eine SD-Karte als Speichererweiterung für ein Smartphone nach wie vor als einen der großen Pluspunkte von Samsung-Geräten gegenüber iPhones anpreisen kann. Solche Prothesen sind langsamer, fehleranfälliger und sicherheitskritischer als fest verbauter Speicher. Dazu frage ich mich auch, was man alles auf einem Smartphone haben kann, dass 64 GB Speicher nicht ausreichen könnten. Einzig den einfacheren Datenaustausch, beispielsweise mit eine x-beliebigen Computer würde ich noch gelten lassen. Und genau diesen Einsatzzweck sehe ich auch am ehesten beim Kickstarter-Projekt "iStick". Hierbei handelt es sich um einen USB-Stick, der mit einem Schiebemechanismus ausgestattet ist und auf diese Weise auf der einen Seite einen herkömmlichen USB-Anschluss bietet und auf der anderen einen Lightning-Anschluss, wie das folgende GIF sehr schön darstellt.

Noch ca. einen Monat läuft die Kickstarter-Kampagne, im August sollen die ersten Modelle dann ausgeliefert werden. Der Stick wird dann mit Kapazitäten von 8GB, 16GB, 32GB, 64GB und 128GB zur Verfügung stehen und sich mit einer zugehörigen App auf den iOS-Geräten verbinden. Hierüber wird sich der Datenspeicher dann ansteuern lassen und somit entweder als Speichererweiterung oder für den Datenaustausch dienen. Sogar Apples MFI-Lizenz (Made for iPhone) konnte man sich inzwischen sichern. Preislich ordnet sich die Version mit 16 GB bei ca. 100,- US$ einordnen. Ob man selber für den iStick einen Verwendungszweck sieht, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Die Idee ist aber sicherlich kreativ.



YouTube Direktlink

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3 ist auf dem Markt

OS-X-Mavericks-logo

Gestern Abend ging die neue Software OS X 10.9.3 endlich an den Start und bringt einen 4K-Support mit. Apple hat das Update sehr lange hinausgezögert und etliche Beta-Version an die Entwickler verteilt. Nun kommt man endlich in den Genuss der neuen Software. Momentan ist es so, dass keine großen Neuerungen bekannt geworden sind. Apple hat mit dieser Software sicherlich den Weg für kommende WWDC 2014 bereinigt.

OS X 10.9.4 wird es vor der WWDC nicht geben
Es ist nicht einmal mehr einen Monat hin, bis die WWDC 2014 startet. Es ist zu erwarten, dass Apple keine weitere Version von OS X Mavericks bis zu diesem Zeitpunkt veröffentlichen wird. Vielmehr werden wir dann mit einer neuen Version von OS X ausgestattet, die auch mit dem flachen Design versehen sein soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vyclone: Gratis-App erlaubt Videos mit mehreren Kamera-Perspektiven

Die Entwickler aus dem App Store lassen sich immer wieder etwas neues einfallen. Das Video-Tool Vyclone zählt definitiv dazu.

VycloneVyclone (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im App Store zum Download auf iPhone und iPad bereit, bisher haben wir die App aber nicht großartig bemerkt. Da das auch für einen Großteil von euch gelten könnte, wollen wir mit einem kleinen Artikel für die nötigen Informationen sorgen. Im Mittelpunkt von Vyclone steht die Aufnahme von Videos aus verschiedenen Perspektiven.

Bevor man in Vyclone loslegen kann, muss man sich kurz registrieren. Das funktioniert entweder per Facebook oder mit einer E-Mail-Adresse, das dürfte kein Problem darstellen. Danach aktiviert man die Ortungsdienste und kann direkt mit der Aufnahme loslegen. Aber Moment – da fehlt doch noch etwas?

Genau: In Vyclone zeichnet man gleichzeitig mit mehreren Freunden mehrere Videos auf, auch sie sollten also über ein iPhone, iPad oder Android-Smartphone verfügen. Anhang der Ortungsdienste und der Zeit erkennt Vyclone automatisch, welche Videos zusammen gehören. Nach dem Upload der einzelnen Videos kann man dann gemeinsam an einem Video arbeiten, dass alle Aufnahmen miteinander vereint.

Hier ist Vyclone aufgebaut wie ein soziales Netzwerk, bei den Standard-Einstellungen können also auch andere Nutzer sehen, was man gefilmt hat. Wer das nicht möchte, setzt vor dem Upload einen Haken auf “Privat”. Dann können nur Nutzer auf die Videos zugreifen, die auch an der Aufnahme-Aktion beteiligt waren.

Zusammen mit ein paar Filter-Effekten und Hintergrund-Musik kann man in Vyclone nette Effekte erzielen. Wie genau ein Endergebnis aussehen kann, zeigt euch das folgende Video.

Vyclone: Golf-Video aus zwei Perspektiven

Der Artikel Vyclone: Gratis-App erlaubt Videos mit mehreren Kamera-Perspektiven erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Futuristisches Rennspiel "Flashout 2" eineinhalb Monate nach Release erstmals kostenlos


Das vor eineinhalb Monaten im AppStore erschienene FLASHOUT 2 ( AppStore ) des polnischen Entwicklerstudios Jujubee war seit dem Release Ende März (und auch schon davor) bereits mehrfach Gegenstand unserer News-Artikel. Mal gab es über erste Updates zu berichten, mal über Preissenkungen auf 0,89€ der regulär 2,69€ teuren Universal-App.

Doch ein Thema hatten wir in diesem Zusammenhang noch nicht - einen Gratis-Download. Dies ist nun heute soweit, denn seit wenigen Stunden wird der Download für lau im AppStore angeboten. Wer also schon länger mit dem Spiel geliebäugelt hatte, aber kein Geld dafür ausgeben wollte, braucht dies im Moment auch nicht.

Und wer von dem futuristischen und rasanten Rennspiel FLASHOUT 2 ( AppStore ) bisher noch nichts gehört hat, der kann weitere Informationen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Connect 3.0: Apple passt Design an iOS 7 an

Auf ein Update, welches Apple am späten gestrigen Abend veröffentlicht hat, möchten wir noch kurz eingehen. Nachdem OS X 10.9.3, iTunes 11.2 sowie Podcasts 2.1 bereit gestellt wurden, lieferte Apple noch iTunes Connect 3.0 nach. Die App richtet sich in erster Linie an App Entwickler und Anbieter weiterer Inhalte im iTunes Store und liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor.

itunes_connect

Knapp ein Jahr nachdem Apple iOS 7 erstmals auf der WWDC 2013 im vergangenen Juni vorgestellt hat, liegt iTunes Connect nun auch im frischen Design für iOS 7 vor.

Dies ist allerdings nicht die einzige Neuerung von iTunes Connect 3.0. Nachdem iTunes Connect in erster Linie App Entwickler ansprach, können nun auch Anbieter weiterer Inhalte im iTunes Store die neue iTunes Connect Version benutzten. In den Release-Notes heißt es

Das Design von iTunes Connect wurde vollkommen neu gestaltet, damit Sie Ihre Produkte noch einfacher verwalten können. Außerdem können Sie die iTunes Connect-App nun für den Zugriff auf Ihre Musiktitel, Filme und TV-Sendungen verwenden, die Sie im iTunes Store anbieten.

Dies ergänzt die allgemein App-Beschreibung

Mit iTunes Connect können Sie auf die Apps, Musiktitel, Filme, TV-Sendungen und Bücher zugreifen, die Sie für das Laden vom App Store, iTunes Store und iBooks Store anbieten. Sie können iTunes Connect auch verwenden, um die neuesten Trends über Ihr iPhone, iPad und Ihren iPod touch zu erfahren.

iTunes Connect 3.0 ist 7,2MB groß und verlangt nach iOS 7.0 oder neuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: MP3s, Gratis-App und günstige E-Books

musikZum Start in den Freitag zunächst unsere wöchentlichen MP3-Tipps, dazu gibt’s neben der neuen App der Woche diesmal auch ein par günstige E-Books. Zunächst die aktuellen MP3-Sonderaktionen bei Amazon: Auch diese Woche könnt ihr aus einer Auswahl von knapp 1200 Titeln wieder wieder 3 Alben für 12 Euro laden. Weiterhin verfügbar ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Websites selbst bauen: ein App-Tipp und drei Bücher

Eine vernünftige Website für die eigene App oder das Unternehmen werden immer wichtiger – die App Sparkle hilft.

Eine Website von Grund auf zu gestalten und dazuvielleicht noch extra HTML, CSS oder Javascript zu lernen, muss nicht sein. Die Mac-App Sparkle erlaubt Euch, jede einzelne Seite komplett über ein grafisches Interface aufzubauen. Dazu müsst Ihr nur per Drag and Drop alle gewünschten Elemente auf die leere Seite ziehen. Bilder lassen sich auch anhand verschiedener Einstellungen bearbeiten. So können sie gestreckt, umrandet oder unscharf gemacht werden.

Sparkle Screen1

Sparkle Screen2

Damit Ihr auch Videos einbinden könnt, dürft Ihr diese ganz einfach über YouTube oder Vimeo suchen und importieren. Auch eine eigene Smartphone- oder Tablet-Version der Seite lässt sich erstellen. Damit Ihr das Design testen könnt, müsst Ihr nur den Vorschau-Button klicken und schon bekommt Ihr die fertige Website zu Gesicht. (ab OS X 10.9, englisch)

Sparkle — Pro Visual Web Design Sparkle — Pro Visual Web Design
Keine Bewertungen
69,99 € (20 MB)

Wer lieber liest – hier gute Bücher zum Thema:

HTML & CSS von Kopf bis Fuß (Buch hier, eBook hier)

Jetzt lerne ich PHP und MySQL (Buch hier, eBook hier)

iPhone Apps in HTML, CSS und JavaScript (Buch hier)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9 kostenlose Android-Apps bei Amazon und 900 Coins absahnen

Heute könnt Ihr bei Amazon 900 Coins absahnen. 900 Coins entsprechen 9 Euro, die zum Einkauf verwendet werden können.

Für jede der folgenden kostenlosen Apps bekommt Ihr je 100 Coins gutgeschrieben:


 
 Perfectly Clear
 
 
 Perfectly Clear
Preis: 2,23 €


 
 Rhonna Designs
 
 
 Rhonna Designs
Preis: 1,45 €


 
 TouchRetouch
 
 
 TouchRetouch
Preis: 0,79 €


 
 PicShop - Photo Editor
 
 
 PicShop - Photo Editor
Preis: 1,99 €




 
 Camera ZOOM FX
 
 
 Camera ZOOM FX
Preis: 1,99 €


 
 Paper Camera
 
 
 Paper Camera
Preis: 1,44 €


 
 PicFrame
 
 
 PicFrame
Preis: 0,72 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Luxus-Automarke Bentley dreht einen Dokumentarfilm mit iPhone 5s und iPad Air

Eine weitere Luxusmarke wirbt für ihre Produkte – und für Apples iOS-Geräte. Der Autohersteller Bentley hat einen längeren Werbespot veröffentlicht, der komplett mit dem iPhone 5s gefilmt und mit dem iPad Air geschnitten wurde. Die Verwendung durch Filmprofis hat einen guten Grund.Denn Bentley zeigt die Integration der iOS-Geräte in das Entertainment-System der Nobelautos und angeblich wurde das Video gleich direkt im Auto geschnitten – mit einem Mac Pro samt Display wäre es wohl selbst dort etwas ungemütlich geworden. Das Auto wird mit einer eigenen Halterung für das iPad und einem Platz ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hyper Square: Kniffliges Arcade-Game erfordert volle Konzentration und Schnelligkeit

Noch nicht so richtig in die Gänge gekommen heute? Wie wäre es mit einem schnellen Geschicklichkeits-Game wie Hyper Square?

Hyper Square 1 Hyper Square 2 Hyper Square 3 Hyper Square 4

Hyper Square (App Store-Link) zählt zu den Neuerscheinungen dieser Woche und richtet sich an alle Gamer, die eine neue Herausforderung in Sachen Reaktion und Schnelligkeit suchen. Die Universal-App für eure iPhones, iPod Touch und iPads kann zum Preis von 1,79 Euro geladen werden und fordert dabei knapp 45 MB des Speicherplatzes ein. Auch ältere Geräte bzw. frühere Betriebssystem-Versionen werden bedacht: Hyper Square lässt sich ab iOS 4.0 laden und ist damit auch mit dem iPhone 3GS oder dem iPod Touch der 3. Generation kompatibel – eine Seltenheit im App Store.

Die Entwickler von Team Signal beschreiben ihren Spiele-Titel als „eindringliches Erlebnis für Augen und Ohren mit einfachem Gameplay und 8 einzigartigen Welten“. Das einfache Gameplay können wir bestätigen: Das vorherrschende Ziel ist es einzig und allein, quadratische Formen in ein dafür vorgesehenes Ziel zu ziehen, schubsen oder wischen – und das innerhalb einer extrem kurz bemessenen Zeit.

Geht es in den ersten Leveln noch relativ beschaulich zu, ist man im späteren Spielverlauf sehr beschäftigt und versucht, mit mehreren Fingern gleichzeitig die Quadrate ins Ziel zu manövrieren. Der sich nach kurzer Zeit rot einfärbende Screen, der einen akuten Zeitmangel andeutet, macht dieses Unterfangen natürlich nicht gerade stressfreier.

Hat man einen bestimmten Wert an Erfahrungspunkten erreicht, können auch die höheren Level freigeschaltet und angespielt werden. Hier wird man dann mit ganz neuen Aktionen wie dem Vergrößern oder Verkleinern, oder auch einem Drehen der Quadrate konfrontiert. Die erreichten Punkte können über das Game Center mit anderen Gamern oder den Freunden verglichen werden. Wer sich ein genaueres Bild von Hyper Square machen möchte, sollte sich den kurzen YouTube-Trailer anschauen, in dem das zugegebenermaßen hektische Gameplay und die Grafiken des Spiels näher einzusehen sind.

Trailer: Hyper Square

Der Artikel Hyper Square: Kniffliges Arcade-Game erfordert volle Konzentration und Schnelligkeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dritte Episode "In Harm’s Way" von "Walking Dead: The Game - Season 2" ist verfügbar


Wie wir es bereits am vergangenen Freitag angekündigt hatten , ist die dritte Episode von Telltale Games fünfteiligen Point-and-Click-Adventure Walking Dead: The Game - Season 2 ( AppStore ) gestern im AppStore freigegeben worden. Damit könnt ihr in "In Harm’s Way" nun die spannende Geschichte um Clementine und ihre Leidensgenossen weitererleben und euch durch die Zombie-Apokalypse schlagen.

Wer die dritte Episode spielen möchte, muss hierfür die 4,49€ teure Universal-App ( AppStor weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder: Basketball-Profi soll sich mit Ive getroffen haben

Der US-amerikanische Basketball-Spieler Kobe Bryant hat auf dem ersten Blick keine direkte Verbindung zu Apple. Trotzdem wurde er nun auf dem Apple Campus gesichtet. Laut Informationen der Website 9to5Mac trifft sich der Superstar dort mit Designer Jony Ive – nur warum?

Was er dort genau gemacht, kann nur vermutet werden. Ein Zusammenhang mit der iWatch oder Healthbook käme für den Sportler absolut in Betracht. Er könnte das Gerät und die App testen oder sein Urteil darüber fällen. Ebenso möglich ist aber auch ein Werbevertrag mit Apple. Bryant kann sich bereits mit Verträgen mit Sportartikelhersteller Nike ausweisen.

Aber auch vor Uhren scheut er nicht zurück und unterzeichnete 2013 einen Vertrag mit dem Schweizer Luxusuhrenhersteller Hublot. Bei Apple läge ein solcher Werbevertrag zumindest im Rahmen des Möglichen. Und das würde eben nur eins bedeutet: Die iWatch befindet sich in der Endphase ihrer Entwicklung. Aber ihr wisst ja: Hätte, wäre, wenn, womöglich – Weshalb sich Bryant mit Ive wirklich trifft, wird sich in den nächsten Monaten aufklären.

Weder Apple noch der Spieler hat ein Statement zur Zusammenarbeit gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst behauptet: Apple arbeitet an 3D-Drucker

Der Analyst Trip Chowdhry von Global Equities Research hat gegenüber Benzinga verlauten lassen, dass Apple in ein neues Geschäftsfeld vorstoßen möchte und an der Entwicklung eines 3D-Druckers arbeitet. Dieser Schritt soll Google angespornt haben, hier nachzuziehen und ebenfalls einen solchen Drucker produzieren zu wollen.

Retro Apple Logo in 3D von arguncencen auf Shapeways

Chowdhry sagt voraus, dass Google seine Absichten in der zweiten Jahreshälfte 2014 publik machen könnte. Die Markteinführung des Google-Druckers würde dann frühestens ein Jahr später erfolgen können – so lang dauere die Planungs- und Entwicklungsphase.

Belege für seine Behauptung lieferte Chowdhry nicht. Als Argumente führte er nur an, dass Apple über Expertise in der Entwicklung von Hardware verfüge und die nötigen Patente bereit hält.

“Es ist entweder Apple oder Microsoft [die Google dazu veranlasst haben, einen 3D-Drucker herausbringen zu wollen]. [...] Die Entwickler haben den Eindruck, dass Google Apple im Blick hat, da Google Apple – und nicht Microsoft – als Hauptkonkurrent ansieht. Und Google begreift Apple wirklich als starken Konkurrenten – und nicht Microsoft – da Microsoft genügend Probleme mit sich selbst hat. [...] Apple verfügt über geistiges Eigentum [in diesem Bereich] und definitiv mehr Erfahrung in der Hardwareentwicklung als Microsoft.”

Außerdem habe sich Apple mit der Übernahme von PrimeSense im vergangenen Jahr eine kompetente Quelle von 3D Sensortechnik angeeignet. Es würde dem Konzern also nicht allzu schwer fallen, den Drucker zu entwickeln.

Der Global Equities Research Analyst hat vor kurzem mit einer weiteren faszinierenden Prognose auf sich aufmerksam gemacht, die folgendermaßen lautet: Der iPhone-Hersteller würde vollständig an Bedeutung verlieren, wenn nicht innerhalb von 60 Tagen die viel beschworene iWatch auf den Markt kommen würde. Am kommenden Montag endet die gesetzte Frist und wir sind gespannt, wie sehr Chowdhry Recht behält. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Folx Pro

Folx Pro is an essential download manager that maximizes your available bandwidth. Split downloads into 10 threads to leverage the power of a fast internet connection, or schedule downloads and limit bandwidth to make the most of a slow connection. The Smart Speed adjustment feature dynamically controls the download rate of large files, ensuring that your Mac’s usability won’t be impacted by your downloads.”

Purchase for $9.95 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BIOSIS: Neuer kreativer Puzzler mit 60 Leveln [VIDEO]

In der App BIOSIS nutzt Ihr verschiedenste Fantasie-Wesen, um die spannenden Rätsel zu lösen.

Das Universal-Game kommt mit 60 Leveln voller Kreaturen, die Ihr klug verwenden müsst, um alle Aufgaben abzuschließen. Durchs Tippen aktiviert Ihr Magneten, streicht Ihr aber darüber, stoßen sie Euch ab. Eine andere Kreatur wirft ein Seil, mit dem Ihr Abgründe überqueren könnt. Nach und nach kommen immer mehr Wesen mit verschiedenen Fähigkeiten hinzu. Oftmals ist auch das Timing der Aktivierung entscheidend.

Biosis Screen2

Biosis Screen1

Dank der Physik-Engine könnt Ihr nämlich auch rollen, fallen und kurz fliegen. So versucht Ihr, bis zum Portal am Ende der Level zu gelangen. Am Ende eines jeden Rätsels erhaltet Ihr dann Punkte für die Geschwindigkeit und das gesammelte Plasma. Letzteres ist an verschiedenen Orten platziert und muss meist mit zusätzlichem Aufwand erreicht werden. Alle Level müsst Ihr selbst lösen – Hilfe gibt es keine. Eine knackige Herausforderung in einem tollen neuen Spiel. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

noch mehr gute neue Spiele-Apps hier bei uns

BIOSIS BIOSIS
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 67 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fish Heroes

*** STOPPE DIE HAIFISCH-MAFIA IN FISH HEROES *** MOBILER UNTERWASSER-SPIELSPASS IN 3D ***
Unter der Wasseroberfläche treibt die Haifisch-Mafia ihr Unwesen. Nur eine Truppe fischiger Helden stellt sich ihr entgegen: die Fish Heroes! Jeder Held hat besondere Fähigkeiten. Der südamerikanische Killer-Piranha kann maximal beschleunigen, der Sumo-Kugelfisch kann sich aufblasen, der Oktopus verwirrt mit seiner Tinte den Gegner… Begleite diese und viele andere Helden auf ihrem Unterwasser-Abenteuer und besiege die furchtbare Haifisch-Mafia!

Ein unkompliziertes Spiel mit Spaßfaktor für die ganze Familie: Auf Fingerzeig zischen die Fish Heroes durchs Wasser auf ihr Ziel hin. Als Spieler kannst du um Hindernisse herumsehen und dir so die beste Strategie überlegen, um ins nächste Level zu kommen.

Spiele vier Unterwasser-Abenteuer mit über 100 Leveln durch und nutze die Spezialkräfte von 7 verschiedenen Helden!

*3D-RETINA-GRAFIK
Mit seiner 3D-Grafik hebt sich Fish Heroes von anderen Spielen auf dem Markt ab: Du kannst als Spieler die Unterwasserwelt aus allen Richtungen betrachten, um deine Spielzüge optimal zu planen.

*SPASS FÜR DIE GANZE FAMILIE
Mit seiner benutzerfreundlichen Oberfläche und der attraktiven 3D-Grafik bringt Fish Heroes Spielspaß für die ganze Familie – auch wenn Papi schon Spieleprofi ist und die Jüngste gerade erst anfängt.

*FÜR ALLE iOS-GERÄTE
Ob iPhone, oder iPod touch – Fish Heroes ist für all diese iOS-Geräte verfügbar: iPhone 4, iPhone 4S, , 2, 3, iPod touch 4G

*Schütze vier verschiedene Meere mit über 100 Leveln
*iCloud-Synchronisierung
*Highscore im Game Center
*27 Auszeichnungen für Spieler

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Folx Pro 50% off today

Folx Pro

Modern and neat interface

Folx has a modern interface with Retina displays support. Flexible options are organized conveniently within a modern interface. Retina displays are fully supported. Folx offers unique system of sorting and storing the downloaded content with a preview of the downloaded files.

Unique features offered only in Folx

Folx can split the downloads in 2 threads for faster downloading; can automatically resume interrupted downloads and has a cool mini controller. Folx now also has File Manager for easier browsing through completed downloads. Handy filters are at your disposal to search through tasks in Downloads list: all, active, paused, scheduled and completed.

Smart tagging system

Any download can be assigned with a tag or multiple tags in Folx. This way Folx will sort the downloads in Tags panel. By clicking any tag you will be shown other files marked with the same tag. Thank to tagging you'll be able to find any of downloaded files on your Mac easily.

Folx is friendly with your browsers

If you come across something you want to download on the web, Folx can automatically catch the downloads or it can catch only the specific types of files for downloading. Folx also features a browser extension, which has the options to download all, download selected, and download with Folx. The supported browsers are: Safari, Firefox, Opera, Chrome.

Pro Features:

    Folx PRO can split the downloads in up to ten threads, which can dramatically increase the download speed. Gain full control over the downloading speed by either adjusting it manually or allowing Folx to do that automatically for optimal traffic allocation. PRO Scheduling of downloads You can choose the most suitable time for starting the download and set up how Folx will behave upon finishing the download: shut down the system, switch to sleeping mode, or simply quit Folx. All music and videos downloaded with Folx can automatically go to iTunes playlists with the names as the tags assigned to downloads.


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Improve Your Posture & Comfort w/iLevel By Rain Design for $59

Easily Tilt & Swivel Your Screen For A Slouch Free Work Space
Expires July 15, 2014 23:59 PST
Buy now and get 25% off

Please note: Only available to customers in the continental United States.

ADJUSTABLE COMFORT YOU CAN FEEL

The iLevel laptop stand turns your laptop into a desktop to improve your comfort and workspace. iLevel utilizes a unique mechanism so you can adjust the height of the screen easily. Unlike other stands on the market, the iLevel's front slider makes it simple to adjust the screen height without fussing over screws or knobs in the back. The built-in turntable also lets you share ideas with others easily and the tilt design keeps your laptop cool. Designed to match Apple notebooks, the iLevel is made of steel with silver paint finish, so you can work comfortably in a stylish and solid desktop setting.

WHY YOU'LL LOVE IT

We all get tired of having an aching back. Sitting hunched over your laptop puts stress on your body which can seriously cramp your style. Sit back and relax, iLevel will take the physical pain out of your work and allow you to easily share and adjust your screen for increased comfort. TOP FEATURES
    Adjustable height raises the screen to eye level for good ergonomics Front slider makes adjustment easy Tilt design cools laptop by helping heat escape Rubberized steel bar safely supports the laptop Easy access to front loading CD drive for MacBook Pro and Powerbook Keyboard stash clears up desk area when not in use

THE PROOF

"I purchased this item for my kitchen counter so that I could watch Netflix while cooking. It works great. Keeps the computer off of the counter top - safe from food prep - and makes it easy to move the screen as I move around the kitchen. " - Marguerite F. "I love recommending quality products. This one is simple and elegant, with everything you need in a notebook stand. It is a great addition to an ergonomic environment, which is why I bought two." - Donovan R.

WHAT YOU'LL NEED

    Macbooks (all sizes) and any laptop weighing 5lb or more

PRODUCT SPECS - iLevel 14"

    Dimensions: 9.5 x 10.9 x 7

IN THE BOX

    One (1) Rain Design iLevel 14" - Silver
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Three Years of Hacker Monthly For The Price of One (Digital Subscription) for $29

The Tech Publication Read By Thousands of Programmers, Startup Founders & Hackers
Expires July 15, 2014 23:59 PST
Buy now and get 66% off
Please note: promotion available to new subscribers only.

YOUR MONTHLY DOSE OF ENTREPRENEURIAL INSPIRATION

Hacker Monthly is a magazine version of Hacker News — a social news website wildly popular among programmers and startup founders. The submission guidelines state that content can be “anything that gratifies one’s intellectual curiosity.” Every month, the editors select from the top voted articles on Hacker News and print them in magazine format. Because we see paper as a thing of the past, we're offering you a Three Year digital subscription of Hacker Monthly that you can enjoy on any device you want (PDF, MOBI, EPUB format), DRM-Free. Plus, you get access to all current/past issues immediately after your purchase. TOP FEATURES
    The best of Hacker News Beautiful layout Subscription delivered straight to your inbox Read on any device (Kindle, iPad, Laptop, etc)

THE PROOF

"I can read the best of Hacker News by the fire with a glass of wine and the laptop, tablet, and mobile off.” - Kris Walker, Co-Founder and CEO, The Fireworks Project "There's simply nothing out there like Hacker Monthly. I love the attention to detail in design and editorial selection for thematic issues.” - Gabriel Weinberg, Founder, DuckDuckGo "Quality articles on interesting topics. I've shared Hacker Monthly with lots of people and they've all raved about it — we're thinking of starting a Hacker Monthly cult.” - Mike Eastwood, Webalite
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.3 und iTunes 11.2

Nach zweimonatiger Beta-Phase hat Apple gestern Abend das Update auf OS X 10.9.3 veröffentlicht. Die neue OS X Version kommt mit besserer Unterstützung für 4K-Displays. Außerdem hat Apple ein Update für iTunes veröffentlicht.

OS X 10.9.3

Apple empfiehlt das OS X Update für alle Nutzer und spricht von einer Verbesserung der Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Betriebssystems.

Das Update kommt mit einer besseren Unterstützung für 4K-Displays am Mac Pro und 15 Zoll MacBook Pro mit Retinadisplay. Apple hat OS X mit mehreren Scaling-Modi für hochauflösende Displays ausgestattet. Ähnlich wie schon beim Display der Retina-Modelle des MacBook Pro kann nun die Skalierung so angepasst werden, dass Icons auf dem Bildschirm nicht kleiner, sondern schärfer erscheinen. So kann eine deutlich bessere Darstellung auf 4K-Displays erreicht werden.

Außerdem hat Apple die iTunes-Synchronisierung über USB wieder eingeführt. Damit beendet Apple den im letzten Herbst eingeführten Zwang, Daten nur noch über iCloud zu synchronisieren.

OS X 10.9.3 enthält auch ein Update für Safari. Der Browser läuft nun stabiler und es wurden neue Top-Level-Domains eingeführt.

Das OS X Update durchlief dieses Mal eine ungewöhnlich lange Beta-Phase, die sich über 9 Monate und 9 Pre-Release-Builds erstreckte. Die finale Version kann wie immer über die Software-Aktualisierung des Mac App Stores beziehen.

iTunes 11.2 und Podcasts für iOS

Mit dem OS X Updates hat Apple auch das Update auf iTunes 11.2 veröffentlicht. Die neue iTunes-Version bietet eine verbesserte Podcast-Funktion. So lassen sich abgespielte Podcasts automatisch löschen und unter dem Tab “Feeds” erscheinen nun alle Versionen eines Podcasts anstatt wie zuvor nur die heruntergeladenen. Auch einen neuen Tab für umgespielte Episoden hat Apple hinzugefügt. Außerdem soll das Update verschiedenen Fehler beheben.

Im Zuge des iTunes-Updates hat Apple auch eine Update für die Podcasts-App unter iOS veröffentlicht. Diese hat nun ebenfalls einen Tab für nicht abgespielte Episoden. Außerdem wurden die Verbesserungen für die Feeds sowie das automatische Löschen von Episoden nach dem Anhören aus dem iTunes-Update übernommen. Außerdem hat Apple Siri in die Podcast-App integriert. Die App unterstützt jetzt des Weiteren CarPlay sowie das Teilen von Episoden über AirPlay.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swisscom senkt die Auslandpreise

Rechtzeitig zu den Sommerferien profitieren Swisscom Kunden von tieferen Mobilfunkpreisen im Ausland. Die Standardpreise fürs Telefonieren in Europa sinken per 1. Juli um 33 Prozent auf 50 Rp. pro Minute. Auch SMS verschicken und mobiles Surfen wird für Swisscom Kunden nochmals deutlich günstiger. Schweizerinnen und Schweizer wollen im Ausland ihr Smartphone nutzen, ohne an die Kosten denken zu müssen. Nachdem Swisscom im Frühling die Preise für Datenpakete weltweit gesenkt hat, folgen per 1. Juli weitere Preisanpassungen. So telefonieren Swisscom Kunden in Europa neu für CHF 0.50 statt wie bisher für CHF 0.75 pro Minute. Swisscom ist damit über 70 Prozent günstiger als ihre beiden Haupt-Mitbewerber (CHF 1.70 bis CHF 2.00/min). Wer im Ausland lieber Nachrichten verschickt, profitiert ebenfalls: Der Preis pro SMS sinkt auf CHF 0.30.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Drittel der verkauften Smartphones hat einen Bildschirm größer als 5 Zoll

Ein neuer Bericht von Canalys deutet darauf hin, wie groß die Nachfrage nach Smartphones mit größeren Bildschirmen sein könnte. 34 Prozent der im ersten Quartal 2014 verkauften Geräte besitzen demnach einen Bildschirm mit einer Diagonale von über 5 Zoll. Mit einem Wachstum von 369 Prozent weist diese Geräteklasse zusätzlich wesentlich höhere Wachstumsraten auf, als der generelle Smartphone-Markt. Auch...

Ein Drittel der verkauften Smartphones hat einen Bildschirm größer als 5 Zoll
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5x Texterkennungssoftware OCRKit zu gewinnen

Mit OCRKit lassen sich PDF-Dateien oder per Scanner eingelesene Dokumente bequem und schnell in editierbare Textdateien umwandeln. Gemeinsam mit dem Hersteller ExactCode verlost MacGadget fünf Einzelplatzlizenzen des Programms.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator derzeit noch zum halben Preis

pixelmatorMeine Photoshop-Alternative Nummer 1 – Pixelmator – ist derzeit noch zum halben Preis im Mac App Store zu haben. Dies ist schon eine ganze Weile der Fall, könnte jedoch bald mit Erscheinen der Version 3.2 vorbei sein. Also, schnell zuschlagen!

Pixelmator (AppStore Link) Pixelmator
13,99 € Download App »

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

© by .mactomster - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Siri-Integration für Podcasts-App

Apple hat die Podcasts-App für das iOS in der Version 2.1 herausgebracht. Diese führt Unterstützung für den Sprachassistenten Siri ein. "Mit einem einfachen Befehl wie 'Podcasts spielen' können Sie Siri auffordern, Podcastfolgen wiederzugeben. Siri kann bestimmte Podcasts oder Sender wiedergeben, indem Sie einfach deren Namen sagen, etwa 'TEDTalks' spielen", so Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Like und Dislike Stempel

Gadget-Tipp: Like und Dislike Stempel ab 7.50 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Facebook-Fans können Ihre Leidenschaft nun auch im Büro zur Schau stellen.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Apple verbessert Podcast-Nutzung: iTunes 11.2 und Podcasts iOS-App

Am Update-Donnerstag kümmerte sich Apple nicht nur um OS X, sondern auch um Podcasts auf dem Mac und iPhone/iPad: iTunes 11.2 bietet eine verbesserte Podcast-Funktion, während die Podcasts-App für iOS nun CarPlay und Siri unterstützt.Auf die Neuerungen weist Apple beim ersten Aufruf der Podcast-Funktion mit iTunes 11.2 hin. So soll das schnelle Suchen nach ungespielten Folgen durch das neue Tab "Ungespielt" erleichtert werden - wobei das Tab "Alle ungespielten" nicht erst seit iTunes 11.2 existiert. Im Tab "Feed" erscheinen nun alle Folgen eines Podcasts, egal ob heruntergeladen oder ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SpamSieve an OS X 10.9.3 angepasst

C-Command Software hat den Spamfilter SpamSieve in der Version 2.9.14 (15,1 MB, mehrsprachig, Universal Binary) herausgebracht. Diese führt Unterstützung für das Betriebssystemupdate OS X 10.9.3 ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Kauf von Beats Electronics: Offizielle Bekanntgabe verschiebt sich um eine Woche

Jimmy Iovine & Dr. Dre
Laut einem aktuellen Medienbericht wird die Bestätigung vom Kauf des Kopfhörerherstellers Beats Electronics durch den iPhone-Hersteller Apple erst eine Woche später als zuvor spekuliert offiziell erfolgen. Gerüchten zufolge soll dies Branchenbeobachtern nun etwas mehr Zeit geben, um die Spekulationen weiter zu intensivieren. Eine mit den Verhandlungen zwischen Apple und Beats Electronics vertraute Person berichtete dies den Kollegen von Re/Code. Diese aktuelle Meldung stellt das jüngste Kapitel einer Reihe anhaltender Gerüchte und Spekulationen rund um den Aufkauf von Beats Electronics durch Apple dar. Seit der letzten Woche gilt der Deal bereits als so gut wie sicher, wobei sich noch keine der (...). Weiterlesen!

The post Apples Kauf von Beats Electronics: Offizielle Bekanntgabe verschiebt sich um eine Woche appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.2 und Version 2.1 der Podcasts-App

Heute Abend hat Apple iTunes 11.2 veröffentlicht. Das Update bringt unteranderem Verbesserungen im Zusammenhang mit Podcasts. Dieses Update enthält folgende Verbesserungen: Verbessertes Navigieren in Podcasts - Schnelles Suchen nach Folgen, die Sie noch nicht angehört haben, mit dem neuen Tab…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.3 (Update)

Apple hat OS X 10.9.3 zum Download bereitgestellt. Das Betriebssystemupdate "verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs", teilte der Hersteller mit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: iTunes 11.2 steht zum Download bereit

Apple hat ein Update für die Mediaplayer-Software iTunes veröffentlicht. Die Version 11.2 bietet Leistungs- und Stabilitätsoptimierungen und Verbesserungen für Podcasts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Update erweitert RAW-Unterstützung

Apple hat das "Digital Camera RAW Compatibility Update 5.05" veröffentlicht. Es ergänzt die Betriebssysteme OS X 10.8.5 und OS X 10.9.3 um Unterstützung für die RAW-Formate von vier Digitalkameras.

Es handelt sich dabei um folgende Modelle:

Canon EOS 1200D
Canon PowerShot G1 X Mark II
Nikon D4S

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: