Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.945 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

353 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

7. Mai 2014

Zulieferer Pegatron soll 15 Prozent der iPhones produzieren

Wie Macrumors berichtet, soll der Apple Zulieferer Pegatron insgesamt 15 Prozent der neuen iPhone 6 Modelle herstellen. Noch einige Monate wird es hin sein bis es zum Verkauf des neuen iPhone 6 kommt. Natürlich wird im Vorfeld eine Präsentation stattfinden, die neuen Features, das Design und der Verkaufsstart werden vorgestellt. Bis dahin geht es hinter […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone Upgrade-Event zur Verkaufszahlensteigerung geplant

iPhone Upgrade-Event zur Verkaufszahlensteigerung geplant

Am 8. Mai soll Apple ein riesiges Eintausch-Programm und -Event starten, welches die Verkaufszahlen des Apple-Smartphones in den USA stark ankurbeln soll.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video des Tages: iPhone 5S in einer Presse

iphone5s_presse

In den letzten Jahren haben wir schon einige iPhone-Härtetests erlebt. Es wurde auf das iPhone geschossen, das iPhone musste im Falltest bestehen und darüberhinaus gab es viele weitere Szenarien, in denen sich das iPhone und weitere Smartphones profilieren mussten.

Apples Aluminium-Konstruktion sowie der Einsatz von Gorilla Glass machen das iPhone 5S sehr robust. Das eingebundene Video zeigt dem iPhone 5S allerdings seine Grenzen auf. Die gezeigte Presse bringt eine Kraft von 18 Tonnen auf und drückt das iPhone 5S mühelos zusammen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Jailbreak WANN? Aktueller Status

Gibt es bald schon einen iOS 7.1 Jailbreak? Hier in diesem Artikel erfahrt ihr den aktuellen iOS 7.1 Jailbreak Status. Wann kommt der Jailbreak?

Schon mehrere Monate sind seit dem Release von iOS 7.1 vergangen und es scheint, als wenn in der Jailbreak-Szene Stillstand herrscht. Kein einziges Evad3rs-Mitglied sagt etwas dazu und auch andere iOS-Hacker hüllen sich in Schweigen. Das hat aber auch einen guten Grund, denn das neue iOS 8 steht bekanntlich schon vor der Tür und soll am 02. Juni diesen Jahres, also in weniger als einem Monat, in einer ersten Preview zu sehen sein.

Wir bekommen täglich Anfragen per E-Mail, ob es denn schon einen öffentlichen iOS 7.1 Jailbreak gibt. Bisher haben wir solche E-Mails geduldig einzeln beantwortet und immer wieder die wartenden User vertröstet, doch jetzt wollten wir in einem Artikel für die breite Masse die Karten offenlegen.

Der letzte öffentliche, offizielle und funktionsfähige Jailbreak ist evasi0n7. Hier unsere Jailbreak-Anleitung dazu, welche bis iOS 7.0.6 problemlos funktioniert. Seit iOS 7.1 (und nun iOS 7.1.1) kann diese Anleitung nicht mehr angewendet werden, da Apple die von evasi0n7 ausgenutzten Sicherheitslücken allesamt geschlossen hat. Auch ein Downgrade auf eine niedrigere Firmware-Version ist vor allem mit neueren Geräten (besser als iPhone 4, iPad 2, etc.) ausgeschlossen.

Wer iOS 7.1 oder neuer installiert hat, bzw. schon beim Kauf installiert hatte, besitzt nun schlechte Voraussetzungen. Es gibt für iOS 7.1 (oder neuer) KEINEN öffentlichen Jailbreak. Egal welche Webseite einen solchen Jailbreak anbietet, will nur euer Geld und/oder – noch viel schlimmer – verseucht euren Computer mit schadhafter Software (Malware). Daher werden wir zu solchen einschlägigen Seiten auch keine Links posten. Wenn es einen Jailbreak für iOS 7.1 (oder neuer) geben sollte, erfahrt ihr es bei uns zuerst!

Ob der Jailbreak auch für Firmwares unter iOS 8 kommen wird, steht mittlerweile noch nicht fest. Es scheint aber immer unwahrscheinlicher zu werden, je näher das Release-Datum von iOS 8 rückt. Es sei allen interessierten und talentierten Hackern geraten, bis zur Beta-Version von iOS 8 zu warten und dort nach einem möglichen Jailbreak zu forschen. Einerseits gibt es keine Notwendigkeit für einen iOS 7.1 Jailbreak, andererseits würde Apple die aufgedeckten Sicherheitslücken mit einem kleinen Update sofort schließen, sodass diese für iOS 8 nicht mehr verwendet werden könnten.

Am Ende bleibt zu sagen, dass wir alle die Hoffnung natürlich nicht aufgeben sollten. Es sind immerhin noch einige Monate bis zum finalen Release von iOS 8, sodass sich in der Zwischenzeit viel tun kann. Möglicherweise gibt es einen Hacker, der einen komplett eigenen Jailbreak entwickelt (unwahrscheinlich) oder die Evad3rs schaffen erneut den Durchbruch im nächsten Monat. Alles ist möglich. Wir bleiben dran. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleCare-Mitarbeiter erhalten OS X 10.9.3 Build 13D62, finale Version in Kürze

Ein Ende ist in Sicht. Zwei Monate ist es mittlerweile her, dass Apple den Startschuss für die öffentliche OS X 10.9.3 Betaphase eingeläutet hat. In Kürze dürfte die finale Version für jedermann zum Download bereit stehen.

osx1093_12d62

Anfang des Monats hat Apple intern die OS X 10.9.3 Build 13D57 verteilt. Am heutigen Tag schiebt man die nächste OS X 10.9.3 Beta in Form von Build 13D62 nach. AppleCare-Mitarbeiter haben die neue Vorabversion erhalten, so 9to5. Die letzte Beta, die Apple öffentlich verteilt hat, trägt die Build 13D55. Die neue Build 13D62 trägt die Bezeichnung „PRE-RELEASE“, so dass wir davon ausgehen, dass die finale Version in Kürze erscheinen wird.

In den beigefügten Release-Notes geht Apple auf die Neuerungen ein. Dazu zählen die verbesserte 4K Display-Unterstützung auf dem Mac Pro (Ende 2013) und 15“ Retina MacBook Pro (Ende 2013), die Möglichkeit Kontakte und Kalender zwischen Mac und iOS-Gerät per USB-Kabel synchronisieren zu können und Verbesserungen bei VPN Verbindungen über IPsec. Zudem beinhaltet OS X 10.9.3 Safari 7.0.3. Die Testphase zu OS X 10.9.4 hat übrigens in der Alpha-Phase ebenso begonnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Saphirglaspläne könnten zum Wettbewerbsvorteil werden

Wer die Website der Aluminium Association aufruft, findet dort ein Dankesschreiben an Steve Jobs, denn erst Apple hatte das Material wieder populär gemacht. Ähnliches könnte mit Saphirglas geschehen - aber dieses Mal wird es der Konkurrenz schwer fallen, ebenfalls Geräte mit diesem Material anzubieten.Es geht hier wohlgemerkt um den Massenmarkt - Luxus-Featurephones mit Saphirglas gibt es schon seit Jahren und Motorola setzte beim Razr teilweise auf Aluminium. Erst Apple machte Aluminium aber zum bevorzugten Material einer ganzen Firma: Unibody-Notebooks, iPhones und iPads. Selbst die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verkäufe von Apple gehen weiter zurück

wangfujing_retail_store

Im Moment spielt Apple wirklich mit dem Feuer und man kann sagen, dass sich das Unternehmen gerade weit aus dem Fenster lehnt. Die Verkäufe in den Retail-Stores von Apple gehen immer weiter zurück, da die Kunden nachweislich auf neue Produkte warten und daher sehr verhalten sind. Zwar sind die Verkäufe nicht gravierend schlechter als in den letzten Jahren, dennoch ist klar, dass die Flaute im Frühjahr nicht gerade geschäftsfordernd für Apple ist und man spätestens zur WWDC ein Produkt auf den Markt bringen muss und nicht immer bis in Herbst warten kann.

Die Konkurrenz nutzt dieses Loch
Steve Jobs war immer ein Mensch der Medien und konnte diese auch sehr gut steuern. Deshalb hat Jobs immer gedrängt, Produkte zu einem gewissen Zeitpunkt zu veröffentlichen, um nicht Zeit, Geld und vor allem kostenlose PR zu verlieren. Dieses Denken wurde mit Tim Cook abgelegt, da das Unternehmen mit iOS 6 schlechte Erfahrungen gemacht hat, was schnelles Arbeiten anbelangt. Nun lässt man sich Zeit, sehr viel Zeit um Produkte an den Start zu bekommen. Dieser Fakt bietet der Konkurrenz viel Angriffsfläche, um ihre Produkte im Frühjahr zu vermarkten und zu verkaufen. Ob diese Methode weiterhin beibehalten wird, wenn die Verkäufe in den Stores nachlassen, werden wir sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte über Apple Store im One World Trade Center verdichten sich

Bereits im September letzten Jahres gab es Gerüchte, dass Apple sich im neuen Luxus-Einkaufszentrum, das in den unteren Etagen des One World Trade Centers in New York entsteht, mit einem Retail Store einmieten wird. Die Immobilienzeitschrift The Real Deal will nun genauere Informationen erhalten haben. Apple wird demnach definitiv zu den High-End-Retailern gehören, die im Jahr...

Gerüchte über Apple Store im One World Trade Center verdichten sich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufbauspiel „Anno“ erscheint bald für das iPad

Ubisoft hat angekündigt, dass die aus mehreren Computerspielen bekannte Wirtschaftssimulation Anno bald ihr Debüt auf dem iPad feiern wird. Das Spiel trägt den Namen „ANNO: Erschaffe ein Königreich“ und soll von Grund auf für die Bedienung auf Tablets und Touchscreens überarbeitet worden sein. Wie auch in der PC-Version soll strategisches Planen für eine erfolgreiche Städteentwicklung notwendig sein. Tavernen halten Bürger bei Laune, Kirchen stillen das Verlangen nach Religion und Häuser sorgen...

Aufbauspiel „Anno“ erscheint bald für das iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Vorteile einer eigenen Saphirglas-Produktion

Bis vor wenigen Jahren kam Aluminium zum Beispiel verstärkt bei Getränkedosen oder ähnlichen Produktion zum Einsatz. Bei elektronischen Produkten wurde dieser Werkstoff eher seltener verwendet. Apple Mitbegründer Steve Jobs hatte ein Faible für dieses Material und so machte sich Apple Gedanken dazu, wie man Aluminium verstärkt zum Einsatz bringen könnte. Das Unibody-Gehäuse, welches beim MacBook zum Einsatz kommt, war geboren.

saphirglas

Bei diesem Bauprinzip wird das Gehäuse des MacBook, erstmals beim MacBook Air eingesetzt, aus einem einzigen Aluminium-Block herausgefräst. Dadurch konnte Apple das Gehäuse robuster und gleichzeitig schlanker sowie leichter gestalten. Mittlerweile setzten auch andere Hersteller auf diese Bauweise.

Kann Apple diesen Erfolg wiederholen? Dieses Mal mit Saphirglas? Bei Aluminium entwickelte Apple ein Verfahren, welches enorme Vorteile bietet. Aluminium ist dank Apple deutlich preiswerter geworden und lässt sich leichter verbauen, so Analyst Ming-Chi Kuo. Apple schaffte es Zulieferer davon zu überzeugen, mehr in dieses Material zu investieren und die Kapazitäten zu erhöhen.

Bei Saphirglas könnte Apple einen Schritt weiter gehen, um die Vorteile einer neuen Verarbeitungstechnik stärker für sich zu verbuchen. Apple will erneut die Verarbeitung eines Materials revolutionieren und dieses Mal scheint Apple sogar in einer besseren Position. Apple ist eine Partnerschaft mit GT Advanced Technologies bei einer Saphirglas-Fabrik in Arizona eingegangen. Apple will nicht in vorhandene Lieferanten und Produktionsstätten investieren, sondern eigene Verfahren entwickeln.

Dieses Material könnte verstärkt beim iPhone 6 und der iWatch zum Einsatz kommen und jegliche Verbesserung bei der Saphirglas-Herstellung bleiben innerhalb der Kooperation. Wettbewerber müssten, sollte sie ebenso auf Saphirglas setzen wollen, eine eigene Saphirglas-Fertigung betreiben oder Aufträge an Apple vergeben. Nicht jedes Unternehmen dürfte in der Lage sein, eine komplette Fertigungsanlage einzig und allein für ein Material zu betreiben. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AllSync – Synchronisiere und Importiere deine Kontakte mit Leichtigkeit (Facebook & viele mehr)

Synchronisieren Sie Ihre Daten von FACEBOOK, TWITTER, GOOGLE, XING, YAHOO, ORKUT, NETLOG, LINKEDIN, PLAXO und MYSPACE!!

Hast du Tausende Freunde? Kannst du dich an sie alle nicht erinnern? AllSync hilft dir Kontakte deiner zahlreichen Freunde griffbereit zu halten!

AllSync – die einzige App, die ermöglicht, Kontakte mehr als mit 2 sozialen Medias zu synchronisieren. Sei im Bilde über die letzten Aktualisierungen in Profils deiner Freunde auf Facebook, Twitter, Google, Yahoo, Linkedin, Orkut, Netlog, Plaxo and MySpace. Jetzt kannst du Kontaktinfo, Geburtstage, Fotos und vieles andere ohne Mühe finden! AllSync hilft dir deine Kontakte so zu organisieren, dass du nie die Geburtstage deiner zahlreichen Freunde vergessen wirst!

AllSync ermöglicht dir nicht etwas zu versäumen!

Besonderheiten
*VIELE INFORMATIONEN
Synchronisiere Namen, Fotos, Telefonnummern, E-Mails, Geburtstage, Adressen, Firmen, Stellungen, Notizen, Instant-Messaging-Konto, Links, wichtige Daten.

*UNTERSTÜTZUNG POPULÄRER SERVICES
Facebook, Twitter, Google, Xing, Yahoo, Orkut, Netlog, Linkedin, Plaxo, My Space

*VERGLEICH DER KONTAKTE
Automatischer Vergleich der Kontakte auf deinem iPhone mit Kontakten deiner Freunde.

*TOTALE KONTROLLE ÜBER SYNCHRONISIERUNG
Wähle eine Info zur Synchronisierung und zum manuellen Ausfüllen für alle oder einen Kontakt.

*IMPORTIERE DEINE KONTAKTE
AllSync importiert fehlende Kontakte!

*DETAILLIERTER BERICHT ÜBER SYNCHRONISIERUNG
AllSync gibt einen vollständigen Bericht über die Info, die von deinen Freunden aus deinem Profil synchronisiert wurde.

*UNTERSTÜTZUNG DER SYNCHRONISIERUNG MIT EXCHANGE/MOBILEME/GOOGLE

Wir schätzen Ihre Meinung sehr. Ihre Meinung bring uns auf den Gedanken, wie wir die App für Sie verbessern können.

***Die Synchronisierung kann nicht vollständig wegen von einigen sozialen Medias gestellter Begrenzungen sein

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Anno, TuneIn und handverlesene App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

TuneIn mit umfangreichen Update und Preissenkung.

Das TuneIn Radio Pro wird mit dem aktuellen Update zum sozialen Netzwerk und bekommt ganz nebenbei noch ein neues Design. Zur Feier des Updates ist die App aktuell gratis. [Update] Leider wurde der Preis kurz nach der Veröffentlichung des AppSalats wieder erhöht.

TuneIn Radio Pro
Preis: 3,59 €

“Anno: Build an Empire” kommt aufs iPad.

Gute Nachrichten für alle Fans der beliebten "Anno"-Reihe. Ubisoft hat einen iPad-Ableger des Strategie-Spiels angekündigt. Erste Screenshots gibt es bereits im offiziellen Blog.

Vorbereitendes Update für Quizduell.

Quizduell hat heute ein vorbereitendes Update für die TV-Sendung verteilt und erinnert uns damit an den Sendestart am 12. Mai im Ersten. Ihr könnt in der Fernsehsendung interaktiv mitspielen.

Quizduell
Preis: Kostenlos

“Ich Einfach Unverbesserlich: Minion Rush” bekommt viele Neuerungen.

Neue Umgebung, neue Hindernisse, neue Spielelemente, neue Kostüme. Der Mini-Freizeitpark in "Ich Einfach Unverbesserlich: Minion Rush" hat heute mit dem Update reichlich Nachschub bekommen.

App-Tipps des Tages: Muttertagssektion im Store.

Bald ist Muttertag und im App Store hat Apple einige Apps dafür zusammengetragen, die euch beim Finden von Geschenken helfen. Grund genug für uns, heute einmal mehrere App-Tipps zu empfehlen. Hier geht es lang.

iOS Rabatte

Finanzen: Keine Kosten entstehen beim Kauf des Währungsumrechners "Currency+" (Universal). Vorheriger Preis: €1.79.

Produktivität: Von 1,79 Euro auf 89 Cent. "Keep it Green" (iPhone) ist eine Aufgabenapp die das Zeitmanagment abnimmt – zum Ausprobieren.

Schule: Sehenswert und kostenfrei: "My Incredible Body" (Universal). Ersparnis: €2.69. Für Kinder zum Lernen des Körperaufbaus,

Produktivität: "Mein Hauhaltsbuch" (Universal) kostet statt 99 Cent jetzt 89 Cent und lässt euch eure Aufgaben im Blick halten.

Mein Haushaltsbuch
Preis: 0,99 €

Dienstprogramme: Schicke App ähnlich wie Clear: "Suru" (iPhone) zum Organisieren von Aufgaben in Projekten ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.

Unterhaltung: Sehenswert und kostenfrei: Der Comic-Reader "Chunky" (iPad). Ersparnis: €2.69.

Chunky Comic Reader
Preis: Kostenlos

Nützliches: Sehenswerte Reduzierung der Anwendung "Tydlig" (Universal) – ein Taschenrechner der anderen Art. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €4.49.

Mac Apps reduziert

"Flower Power Bar" mit Rabatt: €4.49 früher. Heute: €2.69.

Flower Power Bar
Preis: 2,69 €

Bei "coucou" wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €2.69.

coucou
Preis: 1,79 €

Bei "Navicat Essentials for…" wurde an der Preisschraube gedreht: €6.99 statt €8.99.

"Navicat for SQLite" – vorher €119.99 – kostet heute gute €94.99.

Navicat for SQLite
Preis: 94,99 €

"Navicat for SQL Server" fällt im Preis von €269.99 auf €229.99.

Navicat for SQL Server
Preis: 229,99 €

"Stereo" gerade verbilligt: Die App kostet €1.79 statt €3.59.

Stereo
Preis: 1,79 €

€0.89: Der Sparpreis für "123 Kids Fun PEEKABOO…". Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €1.79.

"Stocks Menu" mit Rabatt: €4.49 früher. Heute: €2.69.

Stocks Menu
Preis: 2,69 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Langjährige Apple PR-Chefin Katie Cotton wird zurücktreten

Apples PR-Chefin Katie Cotton ist seit 18 Jahren im Unternehmen und tritt nun zurück. Dies bestätigte Apple am heutigen Mittwoch.

Katie Cotton ist eine ranghohe Managerin bei Apple und arbeitete sowohl unter der Führung vom verstorbenen Apple-Mitbegründer Steve Jobs als auch Tim Cook. Gegenüber Re/code gab Apples Sprecher Steve Dowling an, dass Katie Cotton wunderbare Arbeit geleistet habe und nun ihre freie Zeit in der Rente mit ihren Kindern verbringen wird. Der aktuelle Sprecher Steve Dowling gilt als ein möglicher Anwärter auf den Posten des PR-Chefs, wie die Kollegen von The Verge berichten. Natalie Kerris könnte diese Stelle aber ebenso besetzen.

Apple verliert wichtige Personalien

Katie Cotton gab zu, dass ihr der Schritt, das Unternehmen zu verlassen, sehr schwer gefallen ist. Apple sei ein Teil in ihrem Herz, so Cotton. Apple muss nun einen weiteren Abgang von einem langjährigen und ranghohen Mitarbeiter verkraften. Apples Chief Financial Officer Peter Oppenheimer wird den iPhone-Hersteller Ende September 2014 verlassen. Human Interface Director Greg Christie plant seinen Ausstieg aus dem Unternehmen ebenso in diesem Jahr.

Zu den wichtigsten Abgängen zählten in den vergangen Jahren ebenso die Personalien Ron Johnson als Chef der Apple Retail Store-Sparte sowie Scott Forstall als iOS-Chef und Bob Mansfield, der Mitte 2012 zurückgetreten ist. Bob Mansfield wird jedoch auch weiterhin an speziellen Projekten mitarbeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples leitende Pressesprecherin geht in den Ruhestand

Fast zwei Jahrzehnte lang war Katie Cotton bei Apple tätig, nun geht sie in den Ruhestand. Als "Head of Public Relations" und "Vice President of Worldwide Corporate Communications" war Katie Cotton sowohl unter Tim Cook als auch unter Steve Jobs als Sprachrohr und Kommunikationsberaterin für das Unternehmen tätig. Zwar hatte Cotton nie eigene Auftritte, befand sich in der Öffentlichkeit aber s ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Katie Cotton (Apples PR Chefin) geht in Rente

Apples PR-Chefin und Vice President of Worldwide Corporate Communications Katie Cotton wird das Unternehmen verlassen und in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Seit 18 Jahren ist Katie Cotton bei Apple an Bord, damit hat sie die wichtigsten Produkteinführungen der letzten Jahre begleitet.

katie_cotton

Sowohl unter Steve Jobs, als auch unter Tim Cook war sie Apples Sprachrohr. Vom iMac, über den iPod, iPhone bis hin zum iPad hat Cotton alle Produktneuheiten miterlebt und dabei eine Schlüsselrolle bei der Unternehmenskommunikation gespielt. Ihr Abgang wird als kleiner Meilenstein angesehen. Gegenüber Re/code bestätigte Apple, dass Cotton das Unternehmen verlassen wird.

“Katie has given her all to this company for over 18 years,” Apple spokesman Steve Dowling said in a statement. “She has wanted to spend time with her children for some time now. We are really going to miss her.”

Auch von Cotton selbst gab es ein kleines Statement. Die Entscheidung sei ihr nicht leichtgefallen, es sei die schwierigste Entscheidung ihrer Karriere gewesen. Apple ist Bestandteil ihres Herzens, gab sie zu verstehen. Wir wünschen Katie Cotton für die Zukunft alles Gute.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS Experience verwandelt das iPad in einen Mac – zumindest ein klein wenig

OS Experience ist bereits seit längerem in Entwicklung und gibt dem iPad, was einige Konkurrenz-Tablets bereits bieten: Die Fähigkeit, mehrere Apps gleichzeitig in Fenstern auf den Bildschirm anzuzeigen. Die Apps müssen dazu nicht modifiziert werden.Bedient wird OS Experience komplett über Gesten, was allerdings zu Konflikten mit den vom System eingesetzten Gesten führt: Das Control-Center und der App-Switcher von iOS 7 sind nicht mehr erreichbar.Wie beim Mac lassen sich mehrere Schreibtische anlegen und die Apps dort ablegen. Eine App, die nicht im Vollbild läuft, erhält eine Titelleiste ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an verbesserter Touch-Bedienung

Ein neues Patent verrät einiges über Apples Bemühungen, die Touch-Bedienung verschiedener Geräte zu verbessern. Das US-Patent Nr. 8.717.199 wurde Apple in dieser Woche zugesprochen. Es beschreibt neuartige „konfigurierbare Tasten für elektronische Geräte“. Dabei geht es um Tasten, die nur durch die Berührung mit dem Finger aktiviert werden können und nicht durch zufällige Berührungen. Dazu sind mit „Tasten“ nicht nur Knöpfe wie für die Lautstärkeregelungen gemeint, sondern auch berührungsempfindliche Button und Geräteteile wie ein Touchdisplay. Das Patent selbst stammt aus dem Jahr 2008. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erwarten wir schon wieder zu viel von Apple?

Bildschirmfoto-2014-04-07-um-17.55.36

Wir bereiten uns langsam aber sicher auch auf die bevorstehende WWDC 2014 vor und haben alle Gerüchte nochmals Revue passieren lassen, um uns einen groben Überblick zu verschaffen. Mehr oder weniger wird erwartet – je nach Meinung von diversen Analysten oder geleakten Informationen – dass Apple sowohl ein Apple TV 4 als auch eine iWatch vorstellen wird! Gleichzeitig erwartet man ein neues Betriebssystem (iOS 8) und eine komplette Überarbeitung des Desktop-Systems (OS X). In unseren Augen eine Masse, die Apple zur WWDC nicht abarbeiten kann. Daher sind wir der Meinung, dass die Erwartungen gesenkt werden sollten, um nicht enttäuscht zu sein, wenn die WWDC nicht alles bringt, was sich viele erhoffen.

Was wird kommen?
Klar dürfte sein, dass sich Apple sowohl im Bereich iOS 8 als auch OS X nicht lumpen lässt. Wahrscheinlich wird auch neue Hardware wie zB das MacBook Air Retina und vielleicht ein neuer Mac mini vorgestellt. Alle anderen Features sind dann nur noch das bekannte “One more thing”, was seit vielen Jahren ausgeblieben ist. Somit kann man die WWDC realistisch betrachten und vor allem sollte sie als Entwicklerkonferenz und nicht als reine Produktkeynote gesehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bardbarian: Verrückte Mischung aus Rollenspiel & Tower-Defense erstmals kostenlos

Den Tag möchten wir heute mit dem kostenlosen Spiel Bardbarian abschließen.

BardbarianAnfang des Jahres hat es Bardbarian (App Store-Link) in den App Store geschafft. Das Spiel in ein Gerne einzuordnen ist schwierig, da viele verschiedene Spieltypen mit einbezogen werden. Der Download wird zum ersten Mal kostenlos für iPhone und iPad angeboten und ist 79,7 MB groß.

Gespielt wird mit Bard, der es sich als Aufgabe gemacht hat das eigene Dorf zu beschützen. Dazu stehen ihm viele Waffen und Hilfsmittel zur Verfügung, um die angreifenden Gegner in die Flucht zu schlagen. Der Barbar schwingt seine Waffen nicht mehr selbst, sondern kann auf seiner Axt Rockmusik spielen, die so Kampfeinheiten herbei rufen kann. Diese Einheiten ziehen dann gemeinsam mit Brad in den Kampf, um das Dorf vor den Schurken zu verteidigen.

Das einführende Tutorial zeigt die einfache Steuerung auf und erklärt die Gegebenheiten des Spiels. Mit einfachen Fingerwischs auf dem Display können die Einheiten in die entsprechende Richtung geschickt werden, wenn Brad stehen bleibt ruft er eine Freunde herbei. Zusätzlich zu den Noten kann man außerdem Goldstücke einsammeln, mit denen man sich später im Shop verstärken kann. Im Shop kann man die Durchschlagskraft bestehender Einheiten verbessern oder komplett neue erwerben.

Die verschiedenen Einheiten seht ihr am unteren Displayrand. Im Laufe des Spiels kommen natürlich immer weiter hinzu, die über einzigartige Fertigkeiten verfügen. Wird ein eigener Krieger getötet, könnt ihr wieder neue Einheiten in den Kampf schicken. Die Grafiken sind dabei ansehnlich, auch die Bewertungen im App Store mitteln sich bei guten viereinhalb Sternen.

Die angebotenen In-App-Käufe sind dabei optional und sorgen für ein paar Vorteile, die richtige Gamer sowieso außer Acht lassen. Zudem ist Bardbarian mit witzigen und schrägen Humor gespickt. Für einen optischen Eindruck klickt euch in den Trailer (YouTube-Link) im Anschluss.

Bardbarian im Video

Der Artikel Bardbarian: Verrückte Mischung aus Rollenspiel & Tower-Defense erstmals kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Period Tracker Deluxe Pro

Professioneller Periodenkalender für iPhone, iPod, iPad: in jedem Gerät der Frauen ein Muß. Er hilft Ihnen dabei, Ihre Periode zu verfolgen und bestimmt die besten Tage zur Befruchtung, die fruchtbarste Periode und Tage des Eisprungs.

*Persönliche Angaben*

-Fügen Sie Ihre eigenen Notizen hinzu.
-Anfangs- und Enddaten Ihrer Periode
-Daten des Geschlechtsverkehrs
-Beschwerden von jedem Tag
-Laune von jedem Tag
-Gewicht von jedem Tag
-Temperatur von jedem Tag
Zeigt Fruchtbarkeit und Tage des Eisprungs an
Gibt Anzeichen des Eisprungs an: die Position, Öffnung und das Gewebe des Gebärmutterhalses, Art des Ausfluß

*Kalender*

-Berechnet und zeigt ehemalige und zukünftige Daten von:
>Perioden (Anfang, Ende, Nächste)
>Eisprung
>Fruchtbarkeit (niedrig- höher als 10%, mittel- höher als 27%, hoch- höher als 30%)
>Geschlechtsverkehr, Notizen (als Punkt auf dem Kalender dargestellt), Blutungen
-Man kann an jedem Tag des Monats Notizen eingeben für:
>Anfangs- und Enddatum der Periode
>Beschwerden
>Laune
>Gewicht
>Temperatur
Fruchtbarkeitsangaben
-Eine Liste aller Angaben, die Sie jeden Monat eintragen- oder Tages-Ansicht Kalender
-Gibt die besten Tage an zur Befruchtung, das Geschlecht des Babys, Fruchtbarkeit Prozent
-Zeigt Ihr Gewicht, Ihre Temperatur, Beschwerden, Laune und Notizen an

*Tagebuch*

-Zeigt vorhergehende Perioden an (Anfangsdatum und Dauer)
-Sagt zukünftige Perioden voraus
-Gibt durchschnittliche Dauer des Zyklus an
-Die Möglichkeit eine Periode hinzuzufügen, zu ändern oder zu löschen

*Diagramme*

-Dauer des Zyklus
-Dauer der Periode (Anzahl der Tage)
-Beschwerden
-Gewicht
-Temperatur
-Laune
-Fruchtbarkeit

*Anwendungseinstellungen*

-Sie wählen das Thema der Applikation.
-Sie können gewisse Beschwerden verstecken oder anzeigen.
-Sie können Ihre eigenen Beschwerden oder Laune hinzufügen.
-Sie können die ausgewählte Laune verstecken oder anzeigen.
-Sie können den Temperaturmodus einstellen (C/F).
-Sie können den Gewichtsmodus einstellen (lb/kg.)
-Sie können alle Geschlechtsverkehrsangaben einstellen oder verstecken.
-Sie können Benachrichtigungseinstellungen für Anfangsdatum der Periode, Eisprung und Befruchtungstage umändern.
-Sie können Standardangaben über Zykluslänge, Periodendauer und Eisprungdatum festlegen.
Notizen können per E-Mail geschickt werden.
Alle eingegebenen Angaben können gelöscht werden.

*Sicherheit*

-Sie können eine Geheimzahl zur Anmeldung der Applikation benutzen.
-Sie können das Symbol verstecken, daß das Datum des Geschlechtsverkehrs angibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wimmelbildspiel Mystery of the Opera im Test

Wimmelbildspiel? Für den Mac? Was ist das denn? Gibt es sowas nicht nur für Browser und Mobile Geräte? Das waren die ersten Gedanken, die mir durch den Kopf gingen, als ich “Mystery of the Opera” aus dem Mac App-Store runtergeladen hatte. Die nächsten Stunden verbrachte ich dann vor vielen verschiedenen Bildern auf der Suche nach […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anno für das iPad – Ubisoft kündigt mobilen Ableger an

Anno
Wie der Publisher Ubisoft nun in einem Blogbeitrag ankündigt, wird das Spiel Anno: Erschaffe ein Königreich für Apples iPad erscheinen. Die Entwicklung ist dabei schon weit fortgeschritten, denn die Spiele-App wird bereits innerhalb weniger Wochen zum Download im App Store bereitstehen. Mit dem Spieleklassiker Anno wird ein weiteres Highlight vergangener Tage für iOS und mobile elektronische Geräte von Apple portiert. Bei Anno: Erschaffe ein Königreich dreht es sich um einen Free2Play-Titel, der kostenlos erhältlich sein wird und womöglich ebenso In-App-Käufe beinhaltet. Für die Entwicklung sind die beiden Studios BlueByte und Mi’pu’mi Games verantwortlich. Am klassischen Spielprinzip von Anno soll sich (...). Weiterlesen!

The post Anno für das iPad – Ubisoft kündigt mobilen Ableger an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TuneIn Radio Pro in Version 6.0 komplett überarbeitet [Update]

iconRadio-Apps gibt es wie Sand am Meer. Beinahe jeder Rundfunksender veröffentlicht mittlerweile seine Streams inklusive Selbstdarstellung als eigene Anwendung im App Store, obendrauf gibt es noch diverse Apps, die den Zugriff auf die unzähligen deutschen und international Webradios komfortabel gestalten wollen. TuneIn Radio Pro ist eine davon. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad bei der JD Power Kundenzufriedenheitsanalyse erneut auf Platz 1

Nicht nur das iPhone überzeugt bei der JD Power Kundenzufriedenheitsanalyse auch das iPad ganz sich den Platz ganz oben auf dem Treppchen sichern. Das unabhängige Institut für Kudenzufriedenheit nimmt sich regelmäßig Smartphones, Tablets und viele weitere Produteunter vor. Nun musste zum dritten Mal die Rubrik „Tablets“ dran glauben und zum dritten Mal in Folge kann das iPad gewinnen.

jd_power_2014_ipad

Die aktuelle Tablet-Studie wurde zwischen September 2013 und Februar 2014 unter 2.513 Tablet-Besitzern durchgeführt. Dabei wurden die Leistung (28 Prozent), die Leichtigkeit der Benutzung (22 Prozent), die Funktionen (22 Prozent), das Design (17 Prozent) sowie die Kosten bewertet (11 Prozent).

Apple konnte insgesamt 830 von 1000 Punkten für sich verbuchen. Samsung liegt auf Platz 2 mit 822 Punkten, dahinter folgen Asus (820 Punkte), Amazon (817 Punkte) sowie Acer (769 Punkte). Der Durchschnitt liegt bei 821 Punkte. Kein anderes Unternehmen neben Apple konnte von 5 von 5 im Power Circle Rating für sich verbuchen

Ein paar interessante Aspekte gibt JD Power noch mit auf den Weg. Der Preis eines Tablets wird für viele Kunden immer wichtiger. Bereits 25 Prozent der Kunden sehen den Preis als ausschlaggebendes Kriterium an. Im letzten Jahr lag dieser Wert bei 21 Prozent. Der durchschnittliche Tabletverkaufspreis sank in den letzten zwei Jahren um 53 Dollar (390 Dollar in 2012 vs. 337 Dollar in 2014). Der Analyse zufolge benötigt die durchschnittliche Einrichtung eines Tablets aktuell 64 Minuten, im Jahr 2012 waren es nur 55 Minuten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Medizintechnik-Experte soll Apples iWatch mit Gesundheitsfunktionen ausstatten

Mit der iWatch wird Apple aller Voraussicht nach die nächste neue Produktkategorie im eigenen Sortiment platzieren und somit ebenso mit bereits erhältlichen Ausführungen übriger Hersteller konkurrieren. Obwohl die detaillierten Funktionen noch nicht genau klar sind, deutet die Neuanstellung eines Medizintechnikexperten darauf hin, dass die iWatch wohl ein persönlicher Gesundheits- und Fitnesscoach sein könnte.

Apples iWatch

Apple konnte in der Vergangenheit bereits mit einigen neuen Produkten überraschen. In diesem Zusammenhang ist unter anderem der iPod, das iPhone sowie das iPad zu nennen. Mit einer Smartwatch, die als iWatch vermarktet werden soll, plant der kalifornische IT-Konzern nun vier Jahre nach der Vorstellung vom ersten iPad-Modell das nächste neue Produkt. Im Fokus wird dabei nicht nur die Kompatibilität mit dem iPhone stehen, sondern auch Funktionen zum Tracken sportlicher Aktivitäten.

Potenzielle Funktionen der Apple iWatch

Möglicherweise könnte die iWatch auch die Herzfrequenz sowie den Blutdruck messen und medizinische Auswertungen bereitstellen, die ebenso elektronisch an Ärzte geschickt werden könnte. Mit einem solchen Funktionsumfang rechnen Experten vor allem, da Apple zuletzt neue Mitarbeiter aus dem Bereich der Medizin und Gesundheitsbranche anstellte. Diese sollen diese besagten Features etablieren und somit das einen weiteren attraktiven Grund liefern, dass sich möglichst viele Verbraucher für eine Apple iWatch entscheiden werden. Laut der vom treffsicheren Analysten Ming-Chi Kuo veröffentlichten Roadmap wird Apple die iWatch in zwei verschiedenen Größen im September 2014 auf den Markt bringen. Bis dahin werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten, sobald neue Gerüchte zu vermelden sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retail Store: Weitere Details zu Apples Flaggschiff im neuem One World Trade Center

one world trade center
Wir allen kennen die traurigen und tragischen Ereignisse des 11. Septembers 2011 im World Trade Center (New York). Also an diesem Tag zwei Flugzeuge in die Zwillingstürme flogen, ahnte niemand die verheerenden Folgen für New York, die USA und die gesamte Welt. Dies ist mittlerweile über 12 Jahre her. Das World Trade Center ist dabei neu aufgebaut zu werden: Eine futuristische Einkaufsmeile soll entstehen – mit einem Apple Store.

Denn wie nun bekannt wurde, soll auch der Apfel-Konzern um CEO Tim Cook ein Mieter des neuen Centers werden. Nicht nur etliche Geschäfte bekannter Firmen, sondern auch insgesamt über 160 Restaurants und Freizeitbeschäftigungen sind bereits in Planung. Die Eröffnung soll voraussichtlich im nächsten Jahr stattfinden.

570x344x1399412494.jpg.pagespeed.ic.wJVboqBLG_

Übrigens: Die gesamte Architektur wird von Foster + Partners übernommen. Sie sind momentan ebenfalls an Apples Raumschiff-Campus 2 beteiligt. 

____________________________________________________________________________________

Hier findet ihr noch zwei interessante Videos, wie das sogenannte “Shopping Center der Zukunft” aussehen soll.

____________________________________________________________________________________

Der Beitrag Retail Store: Weitere Details zu Apples Flaggschiff im neuem One World Trade Center erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nimmt iPhone 4 erneut vom Markt

Apple nimmt iPhone 4 erneut vom Markt

Das vier Jahre alte iPhone soll nicht länger als Neugerät erhältlich sein. Apple hatte das 2010 vorgestellte Modell zwischenzeitlich wieder in mehreren Ländern als günstigeres Einstiegsgerät angeboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples große Chance mit dem Saphir-Glas

Dass Apple an Saphir-Glas forscht, ist im Grunde bestätigt. Die Produktion des teuren Materials verschafft Apple ungeahnte Chancen – und vor allem einen großen Vorsprung zur Konkurrenz.

Als der kalifornische Hersteller 2008 mit dem Unibody-Design der MacBook Pro Linie seine Produktionsprozesse optimierte, profitierte die gesamte Branche davon. Denn Apple hat seine Lieferanten mit Barzahlungen dazu gebracht, die Produktion von Notebook-Gehäusen effizienter zu gestalten. Die asiatischen Zulieferer fertigen aber auch für Samsung, Google und Co. Dank der Unterstützung wurde die Verarbeitung von Aluminium deshalb für alle Hersteller deutlich billiger.

wpid Photo 20140507191539 Apples große Chance mit dem Saphir Glas

Mit Saphir-Glas verfolgt Apple aber einen anderen Ansatz, weiß TheVerge. Hier investiert Cupertino nicht in bereits vorhandene Lieferanten, um die Produktion dort zu verbessert und damit die Kosten zu senken, sondern setzt auf eigene Verfahren.

In einer Partnerschaft mit dem Werkstoffhersteller GT Advances Technologies ließ man Produktionsanlagen in Arizona bauen, um dort die Fertigung des Saphir-Glas zu starten. Jegliche Fortschritte, die Apple dabei macht, bleiben dadurch hinter eigenen Mauern – verschlossen, sicher und freilich nur für den Eigennutz. Von den Optimierungen profitiert diesmal eben ausschließlich Apple. Andere Hersteller müssten eigene Anlagen bauen, um den teuren Stoff zu verarbeiten – doch dazu braucht es viel Geld. Das fehlt ihnen oft.

wpid Photo 201405071915391 Apples große Chance mit dem Saphir Glas

Und den exklusiven Vorteil darf Apple gerne ausspielen: Saphir-Glas wird als Zukunftsstoff gehandelt. Der Kristall ist wesentlich robuster und spiegelt weniger als herkömmliche Bildschirme. Aus diesem Grund verwendet Apple das Spezialglas bereits in der rückseitigen Objektivabdeckung der Kamera, sowie im TouchID-Homebutton. Rein hypothetisch könnte Apple das feste Display erstmals im iPhone 6 oder einer iWatch verwenden, um nicht noch eine neue Serie mit größerem Bildschirm und Gorilla-Glas starten zu müssen. Die Vorbereitungen dafür sind so gut wie abgeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom “MyWallet”: Alle Infos zur mobilen iPhone-Bezahl-Lösung

walleDie arme Frau! Der erster Satz im unten eingebetteten Telekom-Video hätte nicht vorwurfsvoller formuliert und nicht drängender ausgesprochen werden können: Wo ist denn jetzt das Kleingeld für den Kaffee? Zur Erinnerung: Wir haben es nicht mit einer Episode der deutschen Fernsehsendung zur Verkehrssicherheit, Der 7. Sinn, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fingerabdrucksensoren für nächstes iPhone wie iPad angeblich in Produktion

Fingerabdrucksensoren für nächstes iPhone wie iPad angeblich in Produktion

TSMC hat angeblich eine erste Fuhre Fingerabdruckscanner für Apple ausgeliefert. Neben dem "iPhone 6" sollen diese auch in der zweiten iPad-Air- sowie der dritten iPad-mini-Generation zum Einsatz kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Neuer Werbespot ab sofort auch in einer deutschen Version verfügbar

iPhone 5s Werbung
Zum aktuellsten Werbespot vom iPhone 5s wurde nun auch eine deutsche Version von Apple veröffentlicht. Dabei kürzte Apple den Clip im Vergleich zum Original um 30 Sekunden. Mit Clip mit dem Titel „Powerful“ zeigt Apple auf, wie das iPhone 5s im Alltag in den unterschiedlichsten Situationen verwendet werden kann. Dabei verwenden die im Film gezeigten Protagonisten das Smartphone unter anderem zum Filmen, Fotografieren oder auch zum Musizieren. Das Video ist genau 60 Sekunden lang und steht ebenso auf einer neu gestalteten Webseite von Apple zur Verfügung. Hier stellen die Kalifornier des Weiteren im Film präsentierte Apps vor und zeigen somit (...). Weiterlesen!

The post iPhone 5s: Neuer Werbespot ab sofort auch in einer deutschen Version verfügbar appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple PR Vize Katie Cotton geht in den Ruhestand

Katie Cotton, Apples Vize Präsidentin im Bereich Public Relations, geht in den verdienten Ruhestand.

Wie soeben bekannt wurde, zieht sich Katie Cotton nach 20 Jahren bei Apple nun zurück. Dieser Schritt sei ihr nicht leicht gefallen, da ihr Apple in der Zeit stark ans Herz gewachsen ist, sagt sie dazu. Inzwischen wurde auch offiziell bestätigt, dass sich Cotton nun im Ruhestand befindet. Sie war für die Auftritte in der Öffentlichkeit zuständig und hatte verschiedenste Aufgaben in diesem Bereich übernommen, berichtet Macrumors. Wer nun an ihre Stelle treten soll, ist nicht bekannt.

katie cotton Bild

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: TSMC soll erste Charge neuer Fingerabdruckscanner geliefert haben

Apples Produktionspartner, die Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (kurz TSMC), hat laut Informationen der Handelsplattform cecb2b.com erste Chargen der Touch ID für das iPhone 6 ausgeliefert. Nachdem es im Debüt-Jahr für den Fingerabdruckscanner noch Produktionsschwierigkeiten gab, soll der Prozess mittlerweile so verfeinert sein, dass der für dieses Jahr aktualisierte Sensor in so hohen Stückzahlen gefertigt werden kann, dass man nun auch beim iPad Air 2 und iPad mini 3 in einer Touch ID rechnen kann. TSMC gehört seit dem vergangenen Jahr zu den offiziellen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte ein iPhone 6 Spot aussehen

 wpid-Photo-201404251242025

Die Kreativen Grafiker und Videomacher dieser Welt haben sich nun etwas ganz besonderes einfallen lassen und haben einen neuen Spot für das iPhone 6 gedreht, welches noch gar nicht auf dem Markt erschienen ist. Wir haben uns den Spot angesehen und waren vom Konzept selbst sehr begeistert und auch die Mock-Ups des neuen iPhones kommen sehr gut im Video rüber. Zwar ist das Video etwas verwackelt und nicht so professionell gedreht wie bei Apple, dennoch finden wir das Video gut.

(Video-Direktlink)

iPhone ist einfach groß
Zwar ist das neue iPhone 6 noch nicht auf dem Markt erschienen aber jeder geht davon aus, dass Apple ein 4,7 Zoll großes Display auf den Markt bringen wird. Dieses Display ist auch im Video vorgesehen und man erkennt deutlich wie groß das neue iPhone werden wird. Wir hoffen immer noch sehr stark, dass Apple nicht nur solch ein Modell auf den Markt bringt da sicherlich viele User nicht gewillt sind auf solch eine Displaygröße umzusteigen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video to Audio Converter™

Der professionelle und mächtige Video-Konverter in Audio für iPhone, iPod, iPad wird Ihnen helfen die Audio aus Video in jedem der gängigen Formate solcher wie MP3, AIFF, WAV, MP4A, AAC u.a. zu extrahieren. Außerdem das Programm hat die Möglichkeit den nötigen Abschnitt der heruntergeladener Videodatei auszuwählen, um diesen weiter in Audio-Format zu konvertieren. Ebenso hat das Programm der Browser, mit dessen Hilfe Sie leicht Video-Dateien aus dem Internet herunterladen und sie direkt auf Ihr Gerät im Audio konvertieren können.

* Video und Audio*
- Schnelle und zuverlässige Konvertierung.
- Unterstützung der meisten gängigen Video-Formate solchen wie: MP4, MOV, M4V, AVI, MKV, und andere.
- Extrahieren des Audio-Tracks aus Video-Dateien und Speicherung in den gängigsten Dateiformate solchen wie MP3, AIFF, WAV, MP4A, AAC und andere.
- Es gibt einen integrierten Splitter, der den Beginn und das Ende des nötigen Video-Abschnittes zu bezeichnen helfen wird, um diesen weiter in eine Audiodatei zu konvertieren.
- Vorschau mit einem eingebauten Player.
- Herunterladen der Video-Dateien aus dem Album Ihres Geräts.
- Möglichkeit einen Videoclip direkt aus der Applikation aufzunehmen.
- Verfügbarkeit der Speicheranlage der heruntergeladenen Videoclips in der Liste der Video-Dateien.
- Verfügbarkeit der Speicheranlage der konvertierten Kompositionen in der Liste der Audio-Dateien.
- Graphik-EQ.

* Browser *
- Schneller und hochwertiger Browser.
- Die Möglichkeit die Videos aus dem Internet herunterzuladen für die weitere Arbeit mit ihnen.
- Die eingebaute Suche für die Erleichterung der Suche von Dateien im Internet.
- Die Möglichkeit die Funktion der Bestimmung von Links der Videoclips einzuschalten.

* Optional*
- Die Möglichkeit die Videos über Wi-Fi auf das Gerät zu übertragen.
- Intuitives und einfach zu bedienendes Interface.
- Die Regulierung der Lautstärke des Geräts direkt aus der Applikation.
- Unterstützung iOS 6.
- Unterstützung Retina.

-Jetzt ist es möglich, Video- oder Audio-Dateien in anderen Programmen, die im Gerät installiert sind, die “Open With”, “Send to Dropbox” oder “Send to Email Address” Einstellungen unterstützen, zu öffnen.
-Hilfebereich, 12 Sprachen Unterstützung wurde zugefügt, um es einfacher zu machen, mit der App zu arbeiten.
-New Edit Taste für intuitive Löschung und Sortieren von Video- und
Audio-Dateien
-Kleiner Fehler beim Audio Zurückspulen wurde behoben
-App spielt jetzt Musik- und Video-Dateien, auch wenn der Ton abgestellt
ist

*Unterstützte Geräte: iPhone 3G/3Gs/4/4S/5/5S, iPod Touch 2/3/4/5, alle iPad Generationen.*

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Notebooks: Umfangreiches Multitalent lässt sich gleichzeitig auf iPhone, iPad und Mac nutzen

Zwar bringt Apple werksseitig eine eigene Notiz-App mit, allerdings ist diese im Gegensatz zu Notebooks geradezu rudimentär ausgestattet.

Notebooks Mac Notebooks iOS 1 Notebooks iOS 3 Notebooks iOS 2

Notebooks ist in zwei verschiedenen Versionen in Deutschland erhältlich: Zum einen gibt es eine 11,99 Euro teure Universal-App (App Store-Link) für iPhone und iPad, weiterhin wird eine eigene Mac-Applikation (Mac Store-Link) angeboten, die derzeit für 26,99 Euro erstanden werden kann. Beide Lösungen verbrauchen auf den zu installierenden Geräten weniger als 15 MB an Speicherplatz. Zumindest in der Variante für iOS stellt der Entwickler Alfons Schmid schon eine deutsche Lokalisierung bereit – Mac-User können Notebooks bisher nur in englischer Sprache nutzen.

Laut des Developers ist Notebooks „die ideale Lösung für Sie, wenn Sie Ihre Gedanken und Ideen aufschreiben wollen, egal wo Sie sich gerade befinden, Ihre Notizen und Unterlagen gern an einem einzigen Ort und in unmittelbarer Reichweite aufbewahren, oder Ihre Notizblöcke durch eine flexible, platzsparende und elegante Lösung auf Ihrem iPad ersetzen möchten.“

Damit ist Notebooks nicht nur geeignet, kurze Notizen einzutippen, sondern kann laut Entwickler Alfons Schmid auch „Tagebücher, Ideen, Aufgaben, Besprechungsnotizen, Reiseberichte oder Manuskripte“ verwalten. Mit einem integrierten Texteditor und Notizbuch, einem Word Processor, Markdown Composer, HTML zu Markdown Converter, Task-Manager und Reminder, einer Dateiablage, Organizer, Voice Recorder, Clipboard Manager, PDF Converter und eBook Creator vereint Notebooks eine Reihe von sinnvollen Funktionen, für die es ansonsten gleich mehrere verschiedene Apps gebraucht hätte.

Notebooks benötigt vor der ersten richtigen Nutzung erst einmal einiges an Hintergrundwissen, um zu erfahren, was alles mit der App möglich ist. Dazu hat der Entwickler sowohl in der iOS-, als auch in der Mac-Version der App eine kleine Schnellanleitung in die App integriert, in der sich alle notwendigen ersten Infos finden. Benötigt man diese nicht mehr, können sie problemlos aus der Liste gelöscht werden.

Notebooks bietet verschiedene Export-Möglichkeiten

Generell basiert das Interface von Notebooks auf einem einfachen Prinzip, nämlich verschiedenen Spalten, in denen immer mehr spezifiziert wird. In einer Spalte am linken Bildrand beispielsweise lässt sich ein komplett neues Projekt oder Notizbuch anlegen, beispielsweise als formatiertes Dokument, als Skizze, Foto, Video oder Sprachnotiz. Innerhalb dieses Moduls lassen sich dann wiederum weitere Files hinzufügen. Auf diese Art und Weise ist es möglich, auch komplexe Sachverhalte anschaulich zu verwalten. Unterstützt werden von Notebooks unter anderem PDFs, Apple iWork-, MS Office-, RTF- und HTML-Dokumente, Bilder, Safari Webarchive und Palm Memos, die problemlos in die App integriert werden können.

Ein wesentlicher Bestandteil neben dem vorhandenen Texteditor ist auch die Aufgabenverwaltung, in der erledigte To-Dos ganz einfach abgehakt werden können. Mittels Querverweisen zu anderen Notebook-Dokumenten und einer Erinnerung bei Fälligkeit einer Aufgabe bleibt man immer auf dem neuesten Stand.

Hat sich erst einmal eine Fülle von Daten angesammelt, oder müssen bestimmte Dokumente an Freunde oder Kollegen weitergeleitet werden, bietet Notebooks verschiedene Optionen an. Erstellte Dokumente können so unter anderem zusammengefasst oder in das beliebte PDF-Format konvertiert, aber auch mit anderen Geräten synchronisiert werden. Leider hat der Developer bislang auf einen Datenabgleich mittels der Apple-eigenen iCloud verzichtet, immerhin sind aber Lösungen wie die Dropbox, iTunes-Sync oder WebDAV-Server eingebunden, um alle Dateien und Dokumente auf sämtlichen Geräten stets synchron zu halten.

Alle einzelnen Funktionen von Notebooks hier im Artikel aufzuführen, wäre sicherlich zu viel des Guten. Wer sich tiefer in die Materie von Notebooks einlesen möchte, findet auf der Website des Entwicklers noch weiterführende Informationen. Fakt ist, dass der User mit Notebooks eine äußerst umfangreiche Lösung für die tägliche Arbeit, seien es private Kreativ-Ergüsse, aber auch hochkomplexes Projekt-Management im Beruf, erhält. Ob diese Tatsache einen Preis von 11,99 Euro für iOS und 26,99 Euro für den Mac rechtfertigt, muss jeder selbst für sich entscheiden. Immerhin gibt es unter iOS noch eine kostenlose Light-Version der App (App Store-Link) zum Hineinschnuppern.

Der Artikel Notebooks: Umfangreiches Multitalent lässt sich gleichzeitig auf iPhone, iPad und Mac nutzen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwache Wii U Verkaufszahlen – Nintendo meldet eine halbe Milliarde Dollar Verlust

Der legendäre Spielehersteller Nintendo hat seit Jahren mit schwindenden Absätzen zu kämpfen. Wie das japanische Unternehmen nun bekannt gab, verzeichnete Nintendo im letzten Geschäftsjahr einen Verlust in Höhe von 46,4 Milliarden Yen bzw. 457 Millionen Dollar.

Eine Ursache für die wiederholt sehr schlechten des Herstellers ist vor allem die aktuelle Spielekonsole Nintendo Wii U, von der weltweit lediglich 2,72 Millionen Einheiten verkauft werden konnten. Auch die Software wurde mit nur gut 19 Millionen Mal deutlich seltener als im Vorfeld prognostiziert verkauft. Nintendo räumte bereits ein, dass die Nintendo Wii sehr schwach abgesetzt werden konnte. Gerade aufgrund der starken Konkurrenz mit Sonys PlayStation 4 und Microsofts Xbox One wird sich Nintendo in Zukunft weiterhin sehr stark darauf konzentrieren, hochwertige Spiele für die Wii U auf den Markt zu bringen, die das Gamepad der Konsole unterstützen.

Noch immer wird das Handheld Nintendo 3DS sehr oft verkauft. 12,24 Millionen Stück waren es in den vergangenen zwölf Monaten. Darüber hinaus setzte der japanische Hersteller gut 68 Millionen Nintendo 3DS Spiele ab.

Smartphones und Tablets – Experten rechnen mit starker Konkurrenz für Nintendo

Die Zukunft im mobilen Spielemarkt sieht jedoch nicht allzu positiv für Nintendo aus, wenn man die Prognosen der Experten und Analysten betrachtet. Spiele-Apps für Apples iOS und Googles Android verzeichnen nämlich ein deutlich größeres Wachstum. Des Weiteren sorgt Apple bereits selbst mithilfe spezieller Gaming-Hardware dafür, dass der Spielemarkt im iOS App Store weiter florieren wird. Eine ähnliche Entwicklung ist ebenso im Google Play Store festzustellen. Des Öfteren sind hier populäre Spiele Apps auf den vorderen Rängen der Charts zu finden, was bestätigt, dass zahlreiche Nutzer von Smartphones und Tablet-Computern gern mobil spielen.

Gerüchte rund um eine Spielekonsole von Apple kursierten ebenso bereits vor einigen Wochen. Eine solche Option sollte angeblich mit der Set-Top-Box Apple TV vermarktet werden. Allerdings sind hier bis dato noch keine weiteren Neuigkeiten zu vermelden, sodass zum aktuellen Zeitpunkt eher nicht mit einem solchen Schritt von Apple zu rechnen ist. Wenn dies jedoch der Fall sein sollte, dann würde Apple einen starken Konkurrenten darstellen, denn allein schon der niedrige Preis vom Apple TV würde für eine nicht zu unterschätzende Nachfrage sorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 mit Touch ID, TSMC liefert erste Sensoren

Nach der Einführung des Touch ID Fingerabdruckscanners bei Apples iPhone 5S haben sich die Hoffnungen genährt, dass zukünftige Geräte (und somit auch das iPad) diese neue Technik ebenfalls erhalten werden. Diese Erwartung hat sich bisher noch nicht erfüllt, das iPhone 5S bleibt weiterhin das einzige Gerät, dem Apple diese Technologie anvertraut – es handelt sich vielleicht um so etwas wie einen Testballon, mit dem der Konzern den Erfolg der Technik ausmessen will. Gerüchte weisen aber darauf hin, dass Apple eine Integration des Touch ID auf weitere Geräte vorbereitet. Auch der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo rechnet mit Touch ID bei den neuen iPads.

iphone5s_touch_id

Der Zulieferer TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing Company) hat im Laufe des Aprils erste Touch ID Sensoren für das iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 an Apple geliefert haben, wie eine anonyme Quelle aus der Halbleiterindustrie angab. Es handelt sich hierbei um die Firma Sazhou Crystal Semiconductor Technology Co., einer der ausgelagerten Partner von TSMC. Sollte diese Information stimmen, ist es wahrscheinlich, dass der Markt noch im laufenden Jahr den Fingerabdruckscanner in weiteren Apple-Geräten sehen wird.

Einen weiteren Hinweis darauf haben wir ebenfalls: Vor einiger Zeit war ein Ausschnitt von Programmcode aus dem Biometric Kit von iOS 7.1 aufgetaucht, der darauf hindeutete, dass das Touch ID-System auf Apples iPad Air 2 und das iPad Mini 3 ausgedehnt werden könnten.

Wie immer bei Gerüchten sollte man sie jedoch mit Vorsicht genießen. Von Apple gibt es noch keine Stellungnahme dazu und ein festes Indiz ist ebenfalls noch nicht in Sicht. Allgemein wird allerdings damit gerechnet, dass Apple die neuen iPad Generationen mit Touch ID ausstattet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

J.D. Power Awards 2014: Apple Kunden sind die zufriedensten Kunden

iPad-mini-Retina-Anwendungen

Was Apple stets auf seinen Keynote behauptet, wird durch J.D. Power Jahr für Jahr bestätigt. Bei Apple ist die Kundenzufriedenheit am größten.

J.D. Power Kundenzufriedenheit bei Tablets 2014

Im Bereich der Tablets, vergibt das unabhängige Institut für Kundenzufriedenheit J.D. Power Bestnoten an Apple. In allen Kategorien liegt Apple vorne. Sei es bei der Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit, Design oder den Funktionen. Lediglich beim Preis liegt der iKonzern nicht an der Spitze des Rankings.

Bemerkenswert: Obwohl der (niedrige) Preis eines Tablets immer wichtiger für den Kunden wird, siegt das iPad.

As more value-priced brands enter the marketplace and the average purchase price of tablets declines, overall tablet satisfaction declines, according to the J.D. Power 2014 U.S. Tablet Satisfaction StudySM—Volume 1 released today.

Neben dem Preis, gehören auch das Image der Firma, Webauftritte der Hersteller als auch Empfehlungen von Freunden oder Familienmitgliedern zu Argumenten für oder gegen den Kauf eines Tablets.

Auf dem 2. Platz befindet sich Samsung, J.D. Power begründet dies mit niedrigen Preisen, mit denen sich das Unternehmen noch über das Mittelmaß retten konnte.

Es wurden rund 2500 Leute befragt. J.D. Power führt solche Umfragen zweimal im Jahr durch. 

Der Beitrag J.D. Power Awards 2014: Apple Kunden sind die zufriedensten Kunden erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Weißer USB-Lade-Stecker

iGadget-Tipp: Weißer USB-Lade-Stecker ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Sieht irgendwie aus wie Apples-Original...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

MacPhun reduziert fünf gute Foto-Apps [LISTE]

Sonntag ist Muttertag – aus diesem Anlass reduziert der Entwickler MacPhun gute Apps.

Diese Mac-App kann kleine Mängel in Euren Bildern beheben und sie lässt unerwünschte Objekte und Personen verschwinden:

Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 13,99 € (27 MB)

Mit diesem Programm ändert Ihr die Farben auf einem Bild. Außerdem lassen sich Unschärfe-Effekte einfügen und fertige Bilder gleich hochladen:

ColorStrokes ColorStrokes
(118)
2,69 € 0,89 € (15 MB)

Mit dieser Anwendung passt Ihr Schärfe, Kontrast, Struktur und andere Eigenschaften eines Fotos an. Auch eine Funktion für Masken und Ebenen ist mit dabei:

Intensify Intensify
(21)
21,99 € 15,99 € (21 MB)

Diese App macht Teile des Bildes unscharf, um einen besseren Fokus zu erzeugen – und sie bietet verschiedene Tilt-Shift Effekte:

Focus 2 Focus 2
(7)
8,99 € 5,99 € (23 MB)

Dieses Programm verschönert Bilder mit mehr als 170 verschiedenen Filtern und anderen Effekten. Auch Bilderrahmen lassen sich einfügen:

FX Photo Studio Pro FX Photo Studio Pro
(18)
17,99 € 13,99 € (137 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Haus der 1000 Türen: Das Juwel des Zarathustra Sammleredition

Ein verfluchter Edelstein, der eine Spur schwelender Leichen hinterlässt, bedroht die Einwohner des Hauses der 1000 Türen. Schließlich bittet Gabriel, das Oberhaupt der mystischen Behausung, erneut Kate Reed um Hilfe. Begleite Kate auf ihrer Suche durch Tibet, Jerusalem, Madagaskar und viele andere Orte, um die Artefakte zu finden, die die Macht des Edelsteins brechen können, um eine Vielzahl kniffliger Rätsel zu lösen und um Hunderte genial versteckter Gegenstände zu finden. Dieses Spiel erreicht eine Qualität, die sonst nur 3D-Kinofilme aufweisen können und beinhaltet hochwertige Sprachaufnahmen, die dich noch mehr an die Geschichte über übernatürliche Intrigen fesseln werden. Das Haus braucht dich. Bist du bereit zu helfen?

BESONDERHEITEN:

  • 100 Orte
  • 28 Mini-Spiele
  • 15 Wimmelbildszenen
  • Konzeptzeichnungen
  • Komplettlösung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Desktop-Funktionen für das iPad: OS Experience demonstriert die Möglichkeiten

OS-Experience500Wie wäre das, wenn Apple klassische Desktop-Funktionen wie die Möglichkeit, mehrere Anwendungsfenster nebeneinander auf dem Bildschirm zu platzieren oder auch die vom Mac bekannte Option, mit mehreren Desktops zu arbeiten, auf das iPad portiert? Die Cydia-Erweiterung OS Experience demonstriert dies eindrucksvoll. Die zum Preis von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 7. Mai (8 News)

Auch heute werfen wir wieder einen Blick auf die Apple-Welt. Alle Infos gibt es bei uns im News-Ticker.

+++ 18:14 Uhr – Lunacase: Cooles Kickstarter-Projekt +++

Das Lunacase ist eine außergewöhnliche Hülle für das iPhone und sucht derzeit nach Unterstützern. Die Hülle gewinnt aus elektromagnetischen Wellen Energie und nutzt sie zur Darstellung von LED-Symbolen für Anrufe und SMS. Wir haben schon mitgemacht und sind gespannt auf das finale Produkt.

+++ 13:01 Uhr – Apps: Quizduell mit Mini-Update +++

Am 12. Mai startet die Quizduell-Sendung im Ersten. Damit auch ihr mitquizzen könnt, wurde die App (App Store-Link) entsprechend vorbereitet und heute aktualisiert.

+++ 12:59 Uhr – Musik: Bad von Michael Jackson nur 3,99 Euro +++

Das Musik-Album Bad vom Ausnahmekünstler und bereits verstorbenen Michael Jackson gibt es bei iTunes nur heute zum Vorteilspreis von nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 6,99 Euro. Mit dabei sind die Songs Bad, Liberian Girl oder auch Dirty Diana.

+++ 7:51 Uhr – Video: TV-Spot “Powerful” auf Deutsch +++

Der TV-Spot “Powerful” ist jetzt auch in deutscher Sprache zu sehen. Unter dem Slogan “In dir steckt mehr, als du denkst” könnt ihr das Video direkt auf YouTube sehen.

+++ 7:16 Uhr – Apple: Zwei neue Stores in New York +++

US-Medienberichten zufolge will Apple in New York gleich zwei neue Ladengeschäfte aufziehen. Eines auf der Upper East Side in einem ehemaligen Bankgebäude und ein zweites im neu arbeiten World Trade Center.

+++ 7:15 Uhr – Apple: Nummer zwei in den USA +++

Im Online-Handel hat Apple die zweite Position in den USA eingenommen – hinter Amazon. Laut einem Bericht des Wall Street Journal hat man die Umsätze um 24 Prozent steigern und den in den USA sehr erfolgreichen Online-Händler Staples überholen können.

+++ 7:13 Uhr – EA: Mobile Spiele ein Erfolg +++

Der gebeutelte Spiele-Konzern Electronic Arts freut sich über Erfolge im mobilen Bereich und schickt diese Info-Grafik ins Rennen. Real Racing 3 und Sims Freispiel kommen zum Beispiel auf jeweils mehr als 100 Millionen Downloads.

+++ 7:11 Uhr – Ubisoft: Anno fürs iPad angekündigt +++

Anno ist eine der erfolgreichsten deutschen Spiele-Reihen überhaupt. Unter dem Namen Anno: Erschaffe ein Königreich soll die Aufbau-Simulation auch das iPad erreichen. Da das Spiel eine Internet-Verbindung voraussetzt, gehen wir von einem Freemium-Titel aus.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 7. Mai (8 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an Softtouch-Buttons

9164-619-Screen-Shot-2014-05-06-at-85529-AM-l

Der Homebutton oder auch andere Buttons beim iPhone führen immer wieder zu Funktions-Problemen. Beispielsweise wurde nun eine Rückholaktion des iPhone 5 ins Leben gerufen, da der Sleep-Button vielfach nach einiger Zeit nicht mehr richtig funktioniert und man dadurch das iPhone nur mehr eingeschränkt bedienen kann. Nun will Apple eine andere Lösung für dieses Problem finden und hat ein Patent eingereicht, welches von einem “Softbutton” spricht.

Es wird vermutet, dass die Buttons nicht mehr auf die herkömmliche Art und Weise funktionieren, sondern nur noch auf einen leichten Druck reagieren und mit einer flexiblen Oberfläche versehen sind. Somit würde ein Button nicht mehr mechanisch gedrückt, sondern nur eine Art Membran eingedrückt werden. Diese Druckveränderung führt dann dazu, dass das Gerät reagiert. Wie Apple dies in den Homebutton mit Fingerprint-Sensor bekommen will, ist derzeit noch nicht klar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak-Tweak bringt OS-X-Funktionen aufs iPad

Jailbreak-Tweak bringt OS-X-Funktionen aufs iPad

"OS Experience" ersetzt die iOS-Multitaskingansicht durch eine an Mission Control in Mac OS X angelehnte Sammlung virtueller Desktops – Apps lassen sich darin im Fenster- statt Vollbildmodus nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 7.5.14

Produktivität

Eggscellent Eggscellent
Preis: Kostenlos
iProcrastinate iProcrastinate
Preis: Kostenlos
QuickCounter QuickCounter
Preis: Kostenlos
QuickCast QuickCast
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

System Lens System Lens
Preis: Kostenlos
iBoostUp iBoostUp
Preis: Kostenlos
Wireless Transfer App Wireless Transfer App
Preis: Kostenlos

Fotografie

Learn - Intensify Edition Learn - Intensify Edition
Preis: Kostenlos

Wetter

Social Weather Social Weather
Preis: Kostenlos

Bildung

Speech Timer Speech Timer
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Wirtschaft

FancyPDF Lite FancyPDF Lite
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Movie Explorer Movie Explorer
Preis: Kostenlos

Video

Covered Covered
Preis: Kostenlos
Chalbaud Chalbaud
Preis: Kostenlos

Spiele

Zombie Sweeper Zombie Sweeper
Preis: Kostenlos
GOL:Legend
Preis: Kostenlos
The Cube The Cube
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hack, Slash, Loot: Old-School-Roguelike mit Stärken und Schwächen


Bevor es morgen am neuen Spiele-Donnerstag wieder rund geht, wollen wir noch kurz auf das vergangene Woche von Indie-Etnwickler David Williamson veröffentlichte Hack, Slash, Loot (AppStore) eingehen. Die iPad-App ist der iOS-Ableger des gleichnamigen Steam-Spieles und kann für 4,49€ aus dem AppStore geladen werden.

Hack, Slash, Loot (AppStore) ist ein typisches "rougelike"-RPG im klassischen Retro-Stil. Nach einer kurzen Einweisung ins Spiel geht es auch ohne Umschweife los. Du steuerst in genretypischer Manier einen einzelnen Helden durch zufallsbasierte Dungeons, lootest diverse Gegenstände, um deinen Charakter mit ihnen auszustatten, und hackst dich durch zahllose Kreaturen.

Die Steuerung erfolgt dabei wahlweise über Wischer, bei denen der Held je ein Feld in die entsprec weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.10: Konzept macht Mavericks-Nachfolger zum Minimalisten

OS X 10.10, mutmaßlich mit dem Zweitnamen Yosemite versehen, wird sich designtechnisch an iOS 7 annähern, gleichzeitig aber noch den Charme eines Mac-Betriebssystems wahren. Der französische Designer Olivier hat basierend auf den jüngsten Spekulationen seinen Gedanken freien Lauf gelassen und einen Designvorschlag für die auf der WWDC 2014 vorgestellte Software konzipiert.

1399477127 OS X 10.10: Konzept macht Mavericks Nachfolger zum Minimalisten

Die Designstudie lässt einen minimalistischen Flat-Look mit weißen Flächen, wenig Schatten und kaum Farbübergängen in OS X Einzug erhalten. Gleichzeitig bleibt der typische Mac-Charakter erhalten, um die Balance aus Redesign und Altbekanntem beizubehalten.

Der Designer hat sich jede Ecke des Betriebssystems vorgenommen. Während uns die neuen Browserfenster und der Desktop ziemlich gut gefallen, können wir mit den App-Icons am Unterrand nicht so ganz vorlieb nehmen. Hier wurden in den meisten Fällen einfach die iOS-Symbole übernommen. Eine Differenzierung zwischen den Plattformen wäre allerdings durchaus sinnvoll.

1399477826 OS X 10.10: Konzept macht Mavericks Nachfolger zum Minimalisten

1399477837 OS X 10.10: Konzept macht Mavericks Nachfolger zum Minimalisten

Ob Olivier mit seinem Konzept einen realitätsnahen Treffer landen kann, werden wir spätestens am 2. Juni auf der diesjährigen Entwicklerkonferenz sehen. Bis dahin bleiben die Vorstellung nur Wunschgedanken des Franzosen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: 3,5“ Display erst zu groß und jetzt zu klein?

In diesem Jahr wird Apple die achte iPhone-Generation vorstellen. Gerüchten zufolge wird der Hersteller aus Cupertino beim iPhone 6 die Displaygröße verändern und ein größeres Gerät anbieten. Ein 4,7“ iPhone 6 sowie ein 5,5“ iPhone 6 werden erwartet. Aktuell bietet Apple im Vergleich zur Konkurrenz mit einem 3,5“ und 4“ iPhone verhältnismäßig kleine Displaygrößen an.

Es ist schon ein wenig ironisch, es war übrigens Apple, der den Trend zu größeren Handy-Displays einleitete. Aus einem internen Samsung Dokument von Dezember 2008 geht hervor, dass das 3,5“ Display des iPhone 3G zum Teil als „monströs“ betitelt wurde.

iphone2g_wettbewerber

Während Apple nach wie vor mit einem 3,5“ und 4“ iPhone lediglich zwei Displaygrößen anbietet, versorgt die Android-Konkurrenz ihre Kunden mit Displays von 3,5“ bis 5,7“ in 0,1“ Schritten. Als Apple Anfang 2007 das erste iPhone mit seinem 3,5“ Display vorstellte, war dieses im Vergleich zu anderen Smartphones in der Tat deutlich größer. Das Nokia N95 setzte auf ein 2,6“ Display und beim BlackBerry Curve 8300 sowie Palm Treo 750 kamen 2,5“ Displays zum Einsatz.

Schnell setzt ein Umdenken in der Branche ein und die Grundsatz-Ideen vom iPhone wurden branchenweit übernommen. „Bigger is better“, lautet mittlerweile das Motto. Um sich vom iPhone designtechnisch abzusetzen, setzen viele Hersteller auf deutlich größere Displays bei ihren Smartphones. In einigen Ländern, so z.B. in Asien, sind diese großen Displaygrößen sehr beliebt.

Wir würden es begrüßen, wenn Apple dem Kundenwunsch nach einem größeren iPhone nachkommen würde. Die Vorstellung eines 4,7“ iPhone 6 sowie die gleichzeitige Aufwertung des jetzigen 4“ iPhone 5S würden viele Anwender sicherlich ansprechen. Viele Anwender wünschen sich nach wie vor ein iPhone mit 3,5“ bzw. 4“ Display, andere wiederum wünschen sich ein größeres iPhone. So könnte Apple einen deutlich größeren Kundenkreis ansprechen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SmartTurtle: Der Sitzsack für Smartphone & Tablet im Video

Zunächst habe ich den SmartTurtle etwas belächelt. Nun muss ich aber sagen, dass der Sitzsack für iPhone und iPad doch irgendwie eine witzige Sache ist.

SmartTurtleHabt ihr schonmal versucht, auf dem Sofa liegend ein Video auf dem iPhone zu schauen, ohne es mit den Händen festzuhalten? Verrenkungen gehören da sicher zur Tagesordnung. Mit dem SmartTurtle (Amazon-Link) gibt es ein witziges Gadget, das man quasi in jeder Lebenssituation als Halterung für sein iPhone oder iPad einsetzen kann.

Der in vier Farben erhältliche Sitzsack ist mit einem Haftpad versehen, auf dem man iPhone oder iPad problemlos befestigen kann. Die Fläche ist in etwa so groß wie das iPhone 5, man kann aber auch größere oder kleinere Geräte mit dem SmartTurtle verbinden. Dabei lässt sich das iPhone oder iPad jederzeit entfernen, ohne das Rückstände an der Rückseite verbleiben.

Wie es sich für einen Sitzsack gehört, kann man ihn in jede erdenkliche Position bringen. Egal ob im Hoch- oder Querformat, mit einem flachen oder eher steilen Winkel, auf dem Tisch, auf dem Schoß oder auf einem anderen Untergrund – er macht immer eine gute Figur. Dafür sorgt die aus kleinen Kugeln bestehende Füllung.

Wenn man das iPhone vom SmartTurtle entfernt und ihn transportieren will, kann man eine der beiden Plastik-Platten nehmen und auf das Haftpad setzen, damit dieses nicht verschmutzt. Sollte das doch einmal passieren, kann man es abnehmen und einfach unter fließendem Wasser reinigen – das kennt ihr von anderen Produkten dieser Art.

So ein wenig verliebt habe ich mich in den SmartTurtle schon. Die tatsächlich wie eine Schildkröte aussehende Halterung wird übrigens komplett in Österreich hergestellt, was ohne Zweifel ein weiteres Qualitätsmerkmal ist. Das macht sich leider auch im Preis bemerkbar, denn mit 32,90 Euro (Amazon-Link) ist der kleine SmartTurtle verhältnismäßig teuer. Ich persönlich hätte einen Preis rund um 20-25 Euro für angemessen gehalten. Wenn euch die Idee gefällt, spricht aber aus funktionaler Sicht und in Sachen Qualität nichts gegen einen Kauf. Werft einfach einen Blick auf das folgende Video.

Im Video: SmartTurtle

Der Artikel SmartTurtle: Der Sitzsack für Smartphone & Tablet im Video erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt den Verkauf des iPhone 4 ein

Die Produktion des iPhone 4 lief überraschenderweise Ende 2013 noch einmal an, Anfang 2014 erfolgte dann das Comeback auf dem indischen und brasilianischen Markt. Damals hieß es, Apple könne mit dem ursprünglich im Sommer 2010 vorgestellten Modell aufgrund des niedrigen Preises viele neue Kunden ansprechen und diese dann langfristig an die Marke zu binden. Nur vier Monate später berichtet die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jack is back!

Zwischendurch ein kurzer Einwurf in eigener Sache. Seit der ersten Staffel anno 2002 war ich bei der Fernsehserie 24 mit Kiefer Sutherland dabei und habe dementsprechend jeder neuen Staffel entgegengefiebert. Nach Season 8 war dann jedoch leider Schluss und ich bin bis heute der Meinung, dass von allen acht erschienenen Staffeln die erste immer noch die beste war. Dennoch war die Freude natürlich groß, als bekannt wurde, dass nach einer längeren Pause doch noch Staffel 9 mit dem Zusatz "Live another Day" gedreht wurde - natürlich wieder mit Kiefer Sutherland in der Hauptrolle als Jack Bauer. Am vergangenen Montag ist diese nun in den USA gestartet und seit gestern auch hierzulande inklusive deutscher Synchronisation beim Pay-TV Sender Sky zu sehen. Seit heute kann man die ersten Folgen der aktuellen Staffel nun auch im deutschen iTunes Store laden, wenn auch "nur" in englischer Originalsprache (aber auf Wunsch mit Untertiteln). Dennoch war der Kauf des Staffelpasses für mich natürlich ein No-Brainer. Wer sich ebenfalls nicht mehr bis zur Ausstrahlung von "24 - Live another Day" im deutschen Free-TV gedulden möchte, kann den Staffelpass oder einzelne Folgen über die nachfolgend genannten Links im iTunes Store erwerben. Jack is back!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Facebook-Kauf: Tracking-App Rove importiert Moves-Daten

Rove notiert Aufenthaltsorte sowie Nutzer-Aktivitäten automatisch auf dem iPhone – und nutzt die Aufregung rund um die Facebook-Übernahme der ähnlich funktionierenden App Moves, um eine Import-Funktion bereitzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie durchbricht Marke von 600 US-Dollar

Kurz vor Börsenschluss am Montag Abend hat die Aktie von Apple die psychologisch wichtige Marke von 600 US-Dollar überschritten, was einer Marktkapitalisierung von über 517 Milliarden US-Dollar entspricht. Dies stellt den höchsten Wert der Aktie seit November 2012 dar. Kurz zuvor hat die Aktie ihr Allzeit-Hoch von über 700 US-Dollar erreicht und stürzte in den darauffolgenden Monaten ab. Teilweise wurde sie um unter 400 US-Dollar gehandelt. Seit etwa einem Jahr klettert die Aktie jedoch wieder...

Apple-Aktie durchbricht Marke von 600 US-Dollar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vertragsfrei: Telekom verschenkt iPad-Datenguthaben

500Die Telekom hat diese Woche verschiedene bereits im April angekündigte Neuerungen im Mobilfunkportfolio umgesetzt. So wurden nicht nur die „Travel & Surf“-Pässe für die mobile Internetnutzung ausserhalb Europas günstiger, sondern es gibt unter der Bezeichnung Data Comfort auch neue Datentarife für Tablets und Notebooks. (Bild: Shutterstock) Die Data-Comfort-Tarife mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Online-Handel: Amazon bleibt der Riese – Apple belegt Platz 2

ma-Onlinehandel-Onlineshop-Thinkstock-iStock-160519980
Ob Schuhe über Zalando oder zum Beispiel Eletronikzubehör über Amazon – in der heutigen Zeit wird der Online-Handel für Unternehmen immer bedeutender. Viele Kleinunternehmen haben es gegen Internetriesen unglaublich schwer. Eine Insolvenz und damit der verbundene komplette Rückzug aus dem Segment sind oft verheerende Folgen.

Wie das The Wall Street Journal nun berichtet, nimmt Amazon im Online-Handel ganz klar die Nummer 1 ein. Rund 117.300 Mitarbeiter arbeiten für das Unternehmen um Gründer Jeff Berzos. 2013 machte der Konzernriese aus Seattle einen gewaltigen Umsatz von knapp 75 Milliarden Dollar.

Zum Vergleich: Google erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 60 Milliarden Dollar, Adidas – und damit ein bedeutsames deutsches Unternehmen – einen Umsatz von “gerade mal” 15 Millionen.

online-retailer

Apple auf Platz 2

In der neuen Grafik verdrängt der Apfel-Konzern den Büroausstatter Staples und belegt somit Rang zwei im Online-Handel – hinter Amazon. Doch Apples Entwicklung ist enorm. Allein im Jahr 2013 stieg der Internet-Umsatz um knapp 24 % (18,3 Milliarden Dollar).

Ob sich jedoch in den kommenden Jahren Amazon von der Spitzenposition verdrängen lassen wird, ist sehr fraglich. Das Wall Street Journal rechnet damit, dass selbst das Online-Geschäft der zehn nachfolgenden Händler zusammen nicht die Umsatzzahlen von Amazon erreichen würde.

Beitragsbild

Der Beitrag Online-Handel: Amazon bleibt der Riese – Apple belegt Platz 2 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist inzwischen der zweitgrößte Online-Händler der Welt

Schon sehr früh hatte Apple das Potenzial eines eigenen Online-Shops für seine Produkte erkannt. Eine Erkenntnis, die sich nicht erst heute auszahlt, jedoch inzwischen einen bemerkenswerten Meilenstein erreicht hat. So hat Apple laut einer Studie von Internet Retailer kürzlich den US-Retailer Staples überholt und sich damit den zweiten Platz unter den weltweit größten Online-Händlern gesichert. In die Statistik fließen dabei sowohl Verkäufe aus dem Apple Store, als auch aus dem iTunes Store, AppStore und iBookstore mit ein. Insgesamt kommt man so auf einen Umsatz von 18,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2013, was einer Steigerung von satten 24% gegenüber 2012 entspricht. Der starke Anstieg ist jedoch darauf zurückzuführen, dass im letzten Jahr erstmals auch die digitalen Verkäufe über iTunes- und AppStore mitgezählt wurden. Das Wall Street Journal hat die imposanten Zahlen in der unten zu sehenden Grafik zusammengefasst. Unangefochten an der Spitze liegt nach wie vor erwartungsgemäß Amazon, das es im Jahr 2013 auf über 67,8 Milliarden US-Dollar Umsatz allein in den USA brachte. Dies ist immer noch mehr, als die 10 hinter Amazon platzierten Unternehmen gemeinsam auf die Waage bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nintendo erneut mit Jahresverlust

Für Nintendo gibt es erneut sehr schlechte Nachrichten, nämlich den dritten Jahresverlust in Folge. Das bereits im Jahr 1889 gegründete Unternehmen, in der Anfangszeit ein Hersteller von Spielkarten, gelang in den frühen 90er Jahren mit dem Game Boy der große Durchbruch. Der Erfolg im Videospielemarkt festigte sich, bis allerdings ein Konkurrent auftrat, mit dem Nintendo nicht in dieser Form g ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mLink 2: Thunderbolt-2-Gehäuse für PCI-Express-Karten

Der Hardwarehersteller mLogic hat mit mLink 2 ein Gehäuse angekündigt, das Platz für eine PCI-Express-x16-Karte (volle Höhe, halbe Länge) bietet und über die Thunderbolt-2-Schnittstelle mit dem Mac verbunden wird. Eine zweite Thunderbolt-2-Schnittstelle ermöglicht den Anschluss weiterer Thunderbolt-Geräte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Erneut Platz 1 in Sachen Kundenzufriedenheit

Laut einem aktuellen Bericht des unabhängigen Institutes für Kundenzufriedenheit J.D. Power and Associates sind die Käufer von iPads hochzufrieden mit ihren Geräten – Apple liegt in der Wertung mit 830 von 1000 Punkten deutlich vor der Konkurrenz. Über 2500 User wurden befragt und mussten ihr Tablet in den Gesichtspunkten Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit, Design sowie Funktionen und Preis einschätzen. In allen Kategorien siegt Apple – außer beim Preis. Auf dem zweiten Platz rangiert Samsung (822 Punkte) und liegt damit noch knapp über dem Mittelmaß. (via 9to5mac)

Ein Kompliment für das iPad, das auch der immer billiger werdenden Konkurrenz zu verdanken ist. Zwar ist laut der Studie ein kleiner Preis der Hauptgrund für den Kauf von Tablets. Aber auch die Gesamt-Zufriedenheit leidet unter den durchschnittlich immer preisgünstigeren Geräten.

As more value-priced brands enter the marketplace and the average purchase price of tablets declines, overall tablet satisfaction declines, according to the J.D. Power 2014 U.S. Tablet Satisfaction StudySM—Volume 1 released today.

Neben dem iPad kann sich auch das iPhone über einen ersten Platz in der Studie freuen. Unseren Bericht dazu lest ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marco Polo verschenkt App zu jedem Reiseführer

Marco Polo schickt uns gerade einen interessanten Hinweis für alle Käufer eines gedruckten Marco-Polo-Reiseführers.

30 Marco Polo Reiseführer werden inklusive Premium-App für iOS im Buchhandel stehen. Kauft Ihr einen Marco-Polo-Reiseführer bekommt Ihr die App des jeweiligen Reiseführers gratis dazu –  mehr Infos gibt es hier. Und das ist die Liste der 30 Reiseführer, für die das Angebot gilt:  

Amsterdam
Bangkok
Barcelona
Berlin
Budapest
Dresden/Sächsische Schweiz
Dubai
Florenz
Hamburg
Istanbul
Köln
Kopenhagen
Las Vegas
Leipzig
Lissabon
London
Los Angeles
Madrid
Mallorca
München
New York
Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommern
Paris
Prag
Rom
San Francisco
St. Petersburg
Stockholm
Venedig
Wien

Marco Polo

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Erfahrungsberichte zum iPhone 5-Austauschprogramm

warten2Apples Austauschprogramm läuft seit fünf Tagen. Den ersten Erfahrungsberichten nach zu urteilen, scheint die von Apple angebotene Reparatur-Offerte der An/Aus-Taste des iPhone 5 eine starke Resonanz zu provozieren. Seit dem offiziellen Start der Kampagne sind die zuständigen Bereiche innerhalb der Deutsche Apple Stores gut besucht; Apple selbst reagiert [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Microsoft will SmartWatch bauen

Microsoft-Smartwatch

Wie es scheint, will bald jedes Unternehmen im Bereich der SmartWatches mitmischen und man erkennt, dass der Sportbereich immer wichtiger für die Technologiebranche wird. So hat nun auch Microsoft Patente angemeldet, die auf solch ein Gerät hindeuten. Man will offenbar auch bei Microsoft in Richtung Sport und Gesundheit gehen, um in diesem Bereich nicht den Anschluss zu verlieren. 

Doch nicht nur Microsoft, sondern auch andere Unternehmen wie zB Sony oder auch BlackBerry wollen in diesem Bereich immer weiter gehen, um sich ein neues Geschäftsfeld zu schaffen, wo Apple noch nicht die Finger drin hat. Es wird wirklich interessant, welche Features Microsoft auf den Markt bringen möchte und welche Geräte dazu zur Verfügung stehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox verwirft bisherige Sharing-Links wegen Sicherheitslücke

Der Online-Speicher Dropbox hat aufgrund einer Sicherheitslücke alle bisher ausgegebenen Sharing-Links verworfen. Über eine Lücke wurden Sharing-Links für geteilte Dokumente an fremde Server übertragen, wenn Nutzer im Dokument einen entsprechenden Link angeklickt hatten. Möglich war dies durch den obligatorischen Referenz-Verweis ("Referer") im HTTP-Protokoll. So wird beim Klick auf einen Link ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tydlig: Anschaulicher Taschenrechner jetzt auf Deutsch und nur 1,79 Euro

Tydlig hat uns schon im Dezember 2013 begeistert, jetzt bringt der digitale Taschenrechner durch ein Update neue Funktionen mit, zudem wurde der Preis gesenkt.

tydlig-ipad-student

Update am 7. Mai: Eine kleine Info an alle Mathe-Fans und Design-Fanatiker. Die Taschenrechner-App Tydlig (App Store-Link) ist aktuell von 4,49 auf 1,79 Euro reduziert. Alle Infos zur App im folgenden Artikel.

Artikel vom 17. Februar: Apple hat zum Start in die Woche gleich eine Vielzahl an Updates freigegeben. Heute Morgen hatten wir euch schon das verbesserte ReadKit und den aufgefrischten Twitter-Client Twitterfic 5 vorgestellt, jetzt folgt der wirklich großartige Taschenrechner Tydlig.

Durch das Update auf Version 1.2 wurde die App nicht nur in 30 Sprachen lokalisiert, Deutsch ist natürlich mit an Bord, sondern verfügt ab sofort auch über Titel für Wertebeschreibungen, wartet mit einer Undo-Funktion auf und bietet Schieberegeler für alle Werte und Ganzzahlen an. Ebenfalls neu und praktisch ist das Einstellen der Textgröße, ebenso wurde ein Linkshänder-Modus integriert.

Des Weiteren können in den Einstellungen die Tausender-Trennzeichen aktiviert oder deaktiviert werden, auch werden große Zahlen ab sofort als Zehnerpotenzen angezeigt. Natürlich hat sich der Entwickler auch um eine verbesserte Darstellung gekümmert, zusätzlich erfolgen Dezimalberechnungen jetzt mit erhöhter Genauigkeit.

Warum uns der Taschenrechner so gefällt? Im Gegensatz zu anderen Taschenrechnern visualisiert Tydlig die Rechnung anschaulich auf dem Display, kann Graphen direkt anzeigen lassen und Rechnungen verknüpfen. Ergebnisse können einfach in andere Rechnungen integriert werden – ändert man eine Zahl in einer vorherigen Rechnung die verknüpft wurde, werden alle anderen Berechnungen angepasst.

Das Kontextmenü, das sich mit einem längeren Klick aufrufen lässt, erlaubt auch das Kopieren, Ausschneiden oder Einfügen. Auch eine Auswahl von einzelnen Gruppen kann geschehen, um gleich mehrere Zahlen oder Rechenoperationen kopieren zu können. Hat man einige Rechnungen gestartet, kann man mit Tydlig nicht nur schnell an das gewünschte Ergebnis kommen, auch die Darstellung ist einfach nur klasse anzusehen.

Der sonst 4,49 Euro Rechner für iPhone und iPad wurde heute nicht nur aktualisiert, sondern auch im Preis reduziert. Für kurze Zeit werden nur 3,59 Euro verlangt. Mit Tydlig lässt sich der Standard-Rechner von Apple ersetzen, wie die Rechnungen genau funktionieren ist im folgenden Video (YouTube-Link) zu sehen.

Tydlig im Video

Der Artikel Tydlig: Anschaulicher Taschenrechner jetzt auf Deutsch und nur 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Pegatron soll die ersten 4,7 Zoll Geräte im September liefern

Aktuellen Berichten zufolge soll Apple jüngst den Zulieferer Pegatron beauftragt haben, dass die ersten iPhone 6 Modelle mit 4,7 Zoll Display im September geliefert werden sollen. So fiel wohl zeitgleich mit der Beauftragung auch der offizielle Startschuss für die iPhone 6 Produktion. Dabei macht das Fertigungsvolumen von Pegatron ganze 15 Prozent aus. 

iPhone 6 Lieferung für September angeordnet

Die Commercial Times berichtet von dem Startschuss der iPhone 6 Produktion und ergänzt den Report um weitere interessante Fakten. So soll Pegatron auch in Zukunft fest bei der iPhone-Fertigung mit eingespannt werden und 2014 insgesamt 50 Millionen Geräte produzieren. Für die Herstellung des neuen iPhone 6, welches ab September ausgeliefert werden soll, wird wohl unter anderem das neue Pegatron Werk im chinesischen Kunshan als Hauptvollrichtungsstätte fungieren.

Neben Pegatron wird wohl auch Foxcon weiterhin den Löwenanteil der iPhone-Fertigung übernehmen. Apple scheint dennoch großes Interesse daran zu hegen, die Hersteller-Auswahl zu vergrößern und somit die Abhängigkeit von einzelnen großen Platzhirschen wie etwa Foxconn zu reduzieren. Foxconn ist aktuell noch Exklusiv-Produzent des iPhone 5s.

Während ein 4,7 Zoll großes iPhone 6 nun schon beschlossene Sache ist, bleibt ein noch größeres Modell nach wie vor rätselhaft. Einige Analysten gehen davon aus, dass Apple noch ein iPhone in Petto habe, welches mit einem großzügigen 5,5 Zoll Display ausgestattet sei. Hierzu halten sich allerdings die Gerüchte und auch die Funde bisher in Grenzen.

(via)

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist zweitgrösster Online-Händler der Welt

Apple überholt den Einzelhändler für Bürobedarf Staples und ist nun nach Amazon der zweitgrösste Online-Händler der Welt. Mit Apples geschätzten 18.3 Milliarden US-Dollar Online-Umsatz ist der Abstand zu den 67.8 Milliaren US-Dollar von Amazon aber doch sehr beträchtlich.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate stellt 2 TB WiFi-Festplatte für iPhone, iPad vor

Seagate hat eine neue kabellose Festplatte für Euren Mac, aber auch für das iPhone oder Euer iPad vorgestellt.

Die Festplatte mit 2 TB wird dank des integrierten Akkus 10 Stunden ohne Kabel laufen. Bis zu 8 Geräte lassen sich verbinden. Voraussichtlicher Preis der Neuerscheinung, die in Kürze erhältlich sein wird: 199 Euro. Aktuell will man dann eine günstigere Variante mit 500 GB für 149 Euro anbieten. Wer sich bei diesem interessanten Gadget mit 1 TB begnügen kann (das sind 1000 GB), kann jetzt schon für günstige 158 Euro zuschlagen – hier ein Demo-Video.

Seagate Wireless Plus 1 TB bei Amazon

Seagate Wireless Plus

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab durch den Freizeitpark: neues Update für Endless-Runner "Ich Einfach Unverbesserlich: Minion Rush"


Und noch mal ein Update von Gameloft. Diesmal für den erfolgreichen F2P-Endless-Runner Ich Einfach Unverbesserlich: Minion Rush (AppStore) , der bereits millionenfach aus dem AppStore geladen wurde. Neu in Version 1.8.0 ist das Super-Riesenspaß-Land, eine neue Umgebung in einem Freizeitpark. Dort warten der Bösewicht Professor Ventrilo und viele neue Hindernisse und Gameplay-Elemente wie eine Achterbahn auf euch. Zudem gibt es neue Kostüme und ein paar weitere Neuerungen und Fehlerbehebungen, wie die unten stehende Update-Beschreibung aus dem AppStore verrät:
''Komm und besuche das Super-Riesenspaß-Land mit all seinen unverbesserlichen Spaß-Attraktionen! Erforsche den neuen Vergnügungspark und den neuen exklusiven Bösewicht des Spiels, Professor Ventrilo! Neue Kostüme, ein Trank, der dich in einen Bösen Minion verwandelt, und noch viel mehr in diesem neuen Update für Ich Einfach Unverbesserlich: Minion Rush!
- Neue Umge weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich wirklich lohnen (7. Mai)

Auch am heutigen Mittwoch, 7. Mai, haben viele Entwickler Spiele-Apps für iPhone, iPod und iPad rabattiert.

Wir listen in der Übersicht nur diejenigen Rabatte, die sich aus unserer Sicht wirklich lohnen. Viel Spaß beim Downloaden unserer Empfehlungen.

Jack & the Creepy Castle Jack & the Creepy Castle
(30)
1,79 € 0,89 € (uni, 39 MB)
Drop The Chicken Drop The Chicken
(815)
0,89 € Gratis (uni, 85 MB)
Mah Jongg Universe Mah Jongg Universe
(21)
1,79 € 0,89 € (uni, 40 MB)
Bardbarian Bardbarian
(248)
0,89 € Gratis (uni, 76 MB)
BLiP BLiP
(165)
0,89 € Gratis (uni, 14 MB)
Zombies!!! ® Zombies!!! ®
(27)
3,59 € 2,69 € (uni, 98 MB)
Vergessenes Spielzeug Vergessenes Spielzeug
(24)
3,59 € 2,69 € (uni, 91 MB)
Icebreaker: A Viking Voyage (Universal)
(38)
2,69 € 1,79 € (uni, 47 MB)
GOL:Legend
(5)
0,89 € Gratis (uni, 105 MB)
Tiny Brush Tiny Brush
(65)
0,89 € Gratis (iPhone, 7.8 MB)
Zombie Sweeper Zombie Sweeper
(212)
0,89 € Gratis (iPhone, 34 MB)
Ski On Neon Ski On Neon
(428)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Fly Right! Fly Right!
(7)
0,89 € Gratis (iPhone, 16 MB)
Pilot Pilot's Path
(43)
3,59 € Gratis (uni, 107 MB)
10000000 10000000
(105)
2,69 € 0,89 € (uni, 32 MB)
Wild West Pinball Wild West Pinball
(6336)
0,89 € Gratis (uni, 72 MB)
Train Crisis Plus Train Crisis Plus
(32)
1,79 € 0,89 € (uni, 240 MB)
Office Story Office Story
(29)
1,79 € Gratis (uni, 68 MB)
Best Brokers - Börsenspiel Best Brokers - Börsenspiel
(446)
0,89 € Gratis (iPhone, 0.9 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(53)
0,89 € Gratis (uni, 86 MB)
Putki Putki
(13)
1,79 € Gratis (uni, 8.8 MB)
Can Can
(17)
1,79 € Gratis (uni, 8.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Retail Store im neuen One World Trade Center

Bereits Ende letzten Jahres tauchten Hinweise auf, dass Apple einen eigenen Retail Stores an einer denkwürdigen Örtlichkeit eröffnen möchte. Die Rede ist vom World Trade Center bzw. One World Trade Center. Zwar betreibt der Hersteller aus Cupertino schon mehrere eigene Apple Stores in Manhatten (New York) ein weiterer soll im kommenden Jahr hinzukommen.

world_trade_center_mall

Am 11. September 2001 wurden die USA Opfer eines Terroranschlags, bei dem das World Tradde Center mit seinen beiden Türmen komplett zerstört wurde. An gleicher Stelle wird nun das One World Trade Center errichtet, welches aus mehreren Gebäuden besteht. Unter anderem soll dieser Gebäudekomplex ein Einkaufszentrum beherbergen.

Wie die Kollegen von The Real Deal berichtet, gehört Apple zu den Kunden, die einen eigenen Stores im zukünftigen One World Trade Center errichten. Das mehrgeschossige Einkaufszentrum wurde vom bekannten Architekten Santiago Calatrava errichtet. Knapp 34.000qm sind für das Einkaufszentrum vorgesehen.

Sowohl Apple als auch weitere Händler geben sich mit den aktuellen Designentwürfen des Architekten noch nicht zu 100 Prozent zufrieden. Verschiedene Säulen im unteren Bereich des Einkaufszentrums sind vorgesehen, die die Sicht auf die Stores verdecken. In Unmittelbarer Nähe der Räumlichkeiten, die Apple anmieten möchte, sollen Stores von Hugo Boss, Michael Kors, Lacoste, Victoria Sectret, Pandora und Breitling eröffnen. Die Eröffnung des Einkaufszentrums ist für 2015 geplant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung am Mac: Intensify jetzt für nur 15,99 Euro sichern

Aus dem Hause MacPhun gibt es heute das Bildbearbeitungs-Tool Intensify für kleines Geld.

Intensify Pro 1Intensify (Mac Store-Link) hatten wir euch schon einmal ausführlich vorgestellt. Mit dem Mac-Programm von MacPhun könnt ihr eure eigenen Fotos bearbeiten und bekommt verschiedene Werkzeuge mit an die Hand. Der Download kostete bis dato zwischen 17,99 Euro und 26,99 Euro und wird jetzt für nur 15,99 Euro angeboten. Intensify ist dabei 21,8 MB groß, nur in englischer Sprache verfügbar und setzt OS X 10.7 oder neuer voraus.

In der App-Beschreibung im Mac App Store heißt es folglich: “Professionell erstellte Voreinstellungen machen es einfach, per ‚One-Click’ die verborgenen Details, die bereits in ihrem Foto enthalten sind, zu enthüllen, und so für intensivere Bilder zu sorgen.“ Zu diesem Zweck findet sich in Intensify ganze 70 dieser Presets, die sich in acht Kategorien einordnen, darunter Architecture, Black & White, Landscape oder Enhance Details. Insgesamt sind diese Effekte darauf ausgelegt, für knackigere Details, mehr Schärfe, dramatischere Kontraste und sattere Farben zu sorgen.

Neben den vorhandenen Effekten, die sich übrigens auch in einer Favoritenliste zusammenfassen oder personalisieren lassen, verfügt Intensify auch über weitere Bearbeitungsmöglichkeiten. Der “Adjust”-Bereich dient zur präzisen Bildverfeinerung, in dem ihr mittels verschiedener Schieberegler die Temperatur, Kontraste, Schatten, Sättigung, Schärfe und einiges mehr individuell einstellen könnt.

Die im Mac App Store vorliegende Version von Intensify dient dabei als Basisversion. Für normale Nutzer und einfache Bearbeitungen sind die mitgelieferten Funktionen vollkommend ausreichend, optional könnt ihr auf der Webseite die Pro-Version erwerben oder ein Upgrade ausführen. Leider kann dieses nicht über den App Store bezogen werden, da Apple keine Plugins erlaubt.

Insgesamt ist Intensify eine tolle Applikation zur Bildbearbeitung, die zwar nicht an einen Funktonsumfang von Adobe Photoshop herankommt, dafür in der Handhabung aber deutlich einfacher ist. In diesem Zusammenhang möchten wir noch kurz auf zwei weitere Mac-Apps aufmerksam machen. Mit dem ebenfalls reduzierten Snapheal könnt ihr Objekte aus einem Bild heraus retuschieren, mit dem aktuell 5,99 Euro günstigen Focus 2 ist das Fokussieren von Bildern ein Kinderspiel.

Der Artikel Bildbearbeitung am Mac: Intensify jetzt für nur 15,99 Euro sichern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (7. Mai)

Hier sind die App-Angebote am heutigen Mittwoch, 7. Mai, in den iOS-Kategorien Produktivität, Foto/Video, Musik und mehr.

Die Übersicht ist jeweils mit Direkt-Downloadlinks versehen. Sie wird im Tagesverlauf regelmäßig aktualisiert.

Produktivität

Scany - network scanner Scany - network scanner
(253)
5,49 € 0,89 € (uni, 5.6 MB)
Net Status - remote server monitor Net Status - remote server monitor
(268)
3,59 € 0,89 € (uni, 2.1 MB)
Nice Trace - traceroute Nice Trace - traceroute
(133)
1,79 € Gratis (uni, 4.1 MB)
Keep It Green - Neue Gewohnheiten entwickeln Keep It Green - Neue Gewohnheiten entwickeln
(11)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 1.6 MB)
WikiGuide [deutsch] WikiGuide [deutsch]
(32)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 702 MB)
AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(211)
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)
Cool Hamburg Cool Hamburg
(40)
3,59 € Gratis (uni, 9.5 MB)

Gesundheit/Sport

Cyclist Log Cyclist Log
Keine Bewertungen
2,99 € 1,99 € (uni, 3.6 MB)
Rücken-Akut-Training - Übungen für einen schmerzfreien Alltag - ... Rücken-Akut-Training - Übungen für einen schmerzfreien Alltag - ...
Keine Bewertungen
4,49 € 3,59 € (uni, 334 MB)
Läufertagebuch Läufertagebuch
(139)
2,99 € 1,99 € (uni, 3.7 MB)

Foto/Video

artographo artographo
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 17 MB)
MobiSafe - Photo & Recording Privacy Safe MobiSafe - Photo & Recording Privacy Safe
(5)
1,79 € Gratis (iPhone, 21 MB)

Musik

Cadenza: Tuner + Metronom
(71)
2,69 € Gratis (uni, 8.9 MB)
SmartPlaylist SmartPlaylist
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 1.2 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute lohnen (7. Mai)

Am heutigen Mittwoch, 7. Mai, finden auch für Mac-Besitzer wieder gute Schnäppchen im Mac App Store.

In unserer Übersicht findet Ihr nur die Rabatte, die sich heute wirklich lohnen. Die Liste wird im Tagesverlauf wie gewohnt regelmäßig von uns aktualisiert.

Games

Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
(24)
26,99 € 8,99 € (6951 MB)
Botanicula Botanicula
(105)
8,99 € 4,49 € (693 MB)
Star Wars®: The Force Unleashed™
(65)
17,99 € 6,99 € (10658 MB)
Star Wars®: Knights of the Old Republic®
(280)
8,99 € 3,59 € (3132 MB)
Star Wars Jedi Knight II: Jedi Outcast
(118)
8,99 € 3,59 € (598 MB)
Star Wars®: Empire At War
(97)
17,99 € 6,99 € (2187 MB)
Star Wars® Jedi Knight: Jedi Academy
(53)
8,99 € 3,59 € (1178 MB)

Produktivität

SnapNDrag Pro SnapNDrag Pro
(58)
8,99 € 4,49 € (1.6 MB)
OffBlock OffBlock
(45)
7,99 € 6,99 € (3.6 MB)
PrivacyScan PrivacyScan
(24)
21,99 € 13,99 € (2.3 MB)
PDF to JPG PDF to JPG
(7)
2,69 € 0,89 € (7.8 MB)

Foto/Video

Snapheal Snapheal
(64)
17,99 € 13,99 € (27 MB)
Intensify Intensify
(21)
21,99 € 15,99 € (21 MB)
ColorStrokes ColorStrokes
(118)
2,69 € 0,89 € (15 MB)
Focus 2 Focus 2
(7)
8,99 € 5,99 € (23 MB)
Image To pdf batch converter Image To pdf batch converter
Keine Bewertungen
7,99 € 2,69 € (0.3 MB)
Pixelmator Pixelmator
(1300)
26,99 € 13,99 € (35 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marco Polo Reiseführer: App als Zugabe zur gedruckten Ausgabe

iconDie Reiseführer-App von Marco Polo packt mehr als 60 verschiedene Reiseführer unter eine Haube. Die einzelnen Ausgaben lassen sich zum Preis von jeweils 4,49 Euro per In-App-Kauf laden. 30* davon gibt es nun für Kunden, die die jeweilige Druckausgabe gekauft haben, kostenlos. Der hinter den Marco-Polo-Führern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bardbarian

Das Gameplay ist eine einzigartige Mischung aus: Arcade, Rollenspiel, Strategie/Tower-Defense und Shoot ’em up

Du schlüpfst in die Haut von Brad, der keine Lust mehr hat, ein Barbar zu sein und schon immer Musik machen wollte. Als eines Tages seine Stadt angegriffen wird, beschließt er, zu musizieren, statt zu kämpfen. Dabei ermutigt er die Stadtbewohner für ihn zu kämpfen, satt sich zu verstecken.

Die Moral des Spiels lautet, dass du tun sollst, was dich glücklich macht, und nicht, was von dir erwartet wird. Die Ironie der Geschichte ist, dass Brad die meisten seiner Gegner mit einem Schwung seiner Waffe töten könnte, sich aber dagegen entscheidet.

Weiche feindlichen Geschossen aus, während deine Anhänger für dich kämpfen. Nutze Power-Soli, um Angriff, Verteidigung und Geschwindigkeit zu verbessern. Tötest du 5 Gegner, ohne selbst getroffen zu werden, so erhältst du ein Betäubungssolo, das deine Gegner umhaut, sie betäubt und alle feindlichen Geschosse zerstört.

Features :

- Ein einzigartiges, genreübergreifendes Gameplay
- Originale handgezeichnete Grafiken
- 12 freischaltbare Charaktere! Stelle dein Team zusammen und wähle dabei aus über 200 möglichen Kombinationen.
- Sammle die Beute gefallener Gegner ein und kaufe im Shop Upgrades für Brad, die Stadt und deine Einheiten!
- 4 erbitterte Endgegnerkämpfe.
- Eine toller Rock-/Metal-Soundtrack der Gruppe Maximum Satan

Download @
App Store
Entwickler: Bulkypix
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe Lightroom – ein Überblick

Adobe Lightroom

Tipps für bessere Fotos – Unser Fotograf packt aus

Letzte Woche habe ich über “Wie mache ich bessere Fotos mit dem iPhone” geschrieben. Diese Woche will ich euch etwas über Lightroom erzählen. Lightroom ist eine Software von Adobe und knüpft an Photoshop an. Aber es ist kein klassisches Bildbearbeitungsprogramm wie Photoshop. Lightroom sammelt und sortiert Fotos und verarbeitet RAW Fotodaten.

Fotografen, die mehr aus ihren Fotos herausholen wollen, fotografieren in der Regel im RAW Format. Das bedeutet, dass die Kamera die echten Daten benutzt und nicht das Bild in der Kamera bearbeitet und als JPEG ausspuckt. RAW Daten sind, wie deren Name schon sagt, rohes Material. Man muss sie also noch nachbearbeiten, das sogenannte entwickeln. Dieses ist fast so wie früher in der Dunkelkammer der analogen Fotografie. Genau da kommt Lightroom ins Spiel. Man entwickelt seine RAW Daten zu einem individuellen Bild. Ich will euch hier einmal zeigen was mit Lightroom möglich ist und wie viel man noch aus seinen Bilder herausholen kann. Sowie mit dem iPhone oder auch mit der Digitalen Spiegel Reflex Kamera (DSLR)

Ich habe mir mal ein Beispielfoto aus meinem Archiv geschnappt und starte Lightroom. Bevor man anfängt erstellt man sich einen Katalog. Kataloge dienen zur Übersicht und helfen dabei Projekte zu verwalten. Ich habe meinen Katalog geöffnet und mir ein Foto ausgesucht. Oben rechts befinden sich einige Ansichten. Ich arbeite in diesem Fall mit dem Entwicklungsmodus. Dort habe ich eine Vielzahl von Reglern, um mein Bild zu entwickeln. Die wichtigsten sind Weißabgleich, Belichtungsstärke und Kontrast. Darunter gibt es noch vier Regler für das „Finetuning“, damit gebe ich dem Foto den letzten Schliff. Es gibt noch eine Unmenge an anderen Reglern, aber die sind für den Einstig erstmal nicht so wichtig. Ich persönlich benutze sie recht wenig.

Ich gehe meist so vor, dass ich mir vorstelle wie ich mein Bild haben möchte und dann taste ich mich ran. Ich verschiebe die Regler hin und her, bis mir das Licht auf dem Foto gefällt. Ich entscheide das meist nach Bauchgefühl. Durch viel ausprobieren erlangt man nach einiger Zeit ein Gefühl für seine Bilder.

Vorher:

Bildschirmfoto 2014-05-06 um 20.48.59

Nachher:

Bildschirmfoto 2014-05-06 um 20.48.57

Das ganze habe ich auch noch mit einem Foto gemacht, dass ich mit dem iPhone erstellt habe. Das iPhone kann leider kein RAW Format erstellen (wenn jemand etwas anderes weiß, schreib mir bitte eine Mail. Darauf warte ich schon sehr lange). Also musste ich mich mit einem JPEG zufrieden geben. Bei einem JPEG fehlen einige Bildinformationen und somit kann man nicht so aus dem vollen schöpfen wie bei einem RAW. Aber trotzdem ist noch einiges machbar.

Vorher:

Bildschirmfoto 2014-05-06 um 20.48.29

Nachher:

Bildschirmfoto 2014-05-06 um 20.48.27

Es gibt noch unzählige Funktionen für Lightroom und sehr viele Möglichkeiten seine Bilder zu bearbeiten. Dazu gibt es eine Menge Tutorials im Netz und einiges an Literatur. Da eine detaillierte Beschreibung jeder Funktion den Rahmen hier mehr als sprengen würde, verweise ich auf ein Buch und ein Video.

Der Beitrag Adobe Lightroom – ein Überblick erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für LaunchBar; Gravis Berlin zeigt alte Macs

Update für LaunchBar - die Version 5.6.4 des Produktivitätstools verbessert das Öffnen von URLs und bietet diverse Detailverbesserungen und Bug-Fixes. +++ Gravis Berlin zeigt alte Macs - bis zum 31.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Covered: Mac App lädt hochauflösende Film-Poster aus dem iTunes Store

indi-fDer kostenlose Mac App Store-Download Covered (MAS-Link) erinnert uns an die im März 2013 vorgestellte Freeware-Anwendung dArt. Ebenso wie dArt ermöglicht auch Covered die Suche nach Grafikdateien im iTunes Store und er erlaubt anschließend den Download ausgewählter Bilder. Covered beschränkt sich derzeit auf die Suche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Fitness-App Moves: Versprechen gebrochen, Facebook erhält Nutzerdaten

Ganze zwei Wochen lang hielt das Versprechen, dass Facebook nach der Übernahme der Fitness-App Moves gab. Nun hat letzterer seine AGBs geändert: Die Nutzerdaten sollen doch Facebook zugänglich gemacht werden.Die Fitness-App Moves änderte in der Nacht von Montag auf Dienstag seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Das Unternehmen gibt darin an, dass es die Daten der Nutzer Dritten zur Verfügung stellen will – darunter auch, aber nicht nur, Facebook. In den alten AGBs stand, dass die Daten der Nutzer nicht weiter gegeben werden, dass sich sich diese Datenschutz-Richtlinie aber in Zukunft ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID-Sensoren für iPhone 6, iPad Air 2 und iPad Mini 3 bei TSMC angeblich schon in Produktion

iphone-5sFür das Jahr 2014 erwartet man von Apple noch eine Vielzahl an neuen Produkten. Dazu gehören natürlich auch wieder ein neues iPhone und neue iPads. Ziemlich sicher wird das iPhone 6 wieder über einen Touch ID-Fingerabdruckscanner verfügen und auch das neue iPad Air 2 und das iPad Mini 3 sollen einen solchen bieten. Ein neuer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufbausimulation Anno kommt aufs iPad

Aufbausimulation Anno kommt aufs iPad

Die Computerspielserie soll bald ihren Einstand auf Apples Tablet geben. Das auf Touch-Steuerung ausgelegte "Anno: Build an Empire" setzt offenbar auf In-App-Käufe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So beschleunigen Sie die Terminal-App

Mithilfe der Terminal-App lassen sich einige Einstellungen vornehmen, die sonst nicht in den Systemeinstellungen zu finden sind. Wer häufig mit dem Terminal arbeitet, kann den Zugriff auf die Kommandozeile mit wenigen Handgriffen beschleunigen.Für Otto-Normalverbraucher spielt Terminal.app in den Dienstprogrammen unter Programme eigentlich keine große Rolle. Doch das Terminal als Zugang zum Kern von OS X ermöglicht Änderungen und Einstellungen am System, die sonst auf keine andere Art und Weise möglich sind. Oft nicht zuletzt, weil bestimmte Änderungen gar nicht von Apple vorgesehen sind. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angela Ahrendts erhält Aktienpaket zum Einstand

Die seit knapp einer Woche offiziell im Dienst von Apple stehende Angela Ahrendts bekommt neben ihrem regulären Gehalt ähnlich wie alle Vorstandsmitglieder des Konzerns auch ein Aktienpaket. Dies brachte nun ein Dokument der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde ans...

Angela Ahrendts erhält Aktienpaket zum Einstand
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: 22tracks – tolle Musik-App mit Redesign

Wenn Ihr auf der Suche nach neuer Musik seid, ist ist unsere App des Tages 22tracks, gerade aktualisiert, eine echte Empfehlung.

Hier stellen lokale Experten und DJs aus Amsterdam, Brüssel, London und Paris handverlesene Playlists unterschiedlicher Genres – von Pop über Indie bis zu Jazz – bereit. Die Songs lassen sich komplett anhören. Spotifiy o.ä. wird nicht benötigt. Das Update auf Version 3 bringt einige interessante Änderungen. Auch hier hält nun ein neues Design Einzug.

Flat-Design und Künstler-Biografien

Die ganze App wurde komplett mit neuen Grafiken versehen. Dabei steht natürlich das Flat-Design im Vordergrund, aber auch an der Bedienbarkeit wurde gearbeitet.Die Track-View-Ansicht wird ab sofort im Vollbildmodus angezeigt. Wischt Ihr von dort aus nach oben, bekommt Ihr die Biografie des jeweiligen Künstlers zu sehen.

22tracks Screen2

22tracks Screen1

Wenn Euch ein Song besonders gut gefällt, könnt Ihr diesen nun durch zweifaches Antippen zu den Favoriten hinzufügen. Uninteressante Tracks lassen sich dagegen mit einem einfachen Wisch zur Seite überspringen. Außerdem wurde das mit iOS 7 eingeführte “nach links Wischen um zurückzukommen” eingebaut. Wollt Ihr wissen, wem Ihr eine Playlist zu verdanken habt? Auch die DJs haben nun ihre eigenen Biografien. (ab iPhone 4, ab iOS 7, englisch)

22tracks 22tracks
(15)
Gratis (iPhone, 4.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quick Look OS X: Per Terminal-Befehl Textauswahl und -kopie ermöglichen

Finder IconQuick Look ist eine tolle Möglichkeit aus dem Finder heraus mal schnell einen Blick auf Dateien zu werfen, ohne diese im Originalprogramm öffnen zu müssen. Leider ist es damit auch schon getan und wenn ihr eine Textstelle kopieren wollt, etwa eine Adresse oder einen Link, müsst ihr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Anzeige von HTML-Mails: Wechseln auf alternative Darstellung als reinen Text

Vor allem Newsletter oder Info-Mails welche auf eine Aktivität hinweisen (z.B. bei einem Portal wie Facebook, Twitter oder auch macprime.ch), werden immer öfters grafisch ausgeschmückt und kommen nicht mehr in einfachem, reinen Text daher. Dank der Internet-Beschreibungssprache HTML ist dies möglich. Mittlerweile beherrschen auch die meisten E-Mail-Programme die Anzeige grafisch gestalteten und formatierten HTML-Mails — so auch seit Jahren «Mail» unter OS X und iOS.

Aus Gründen der Rückwärtskompatibilität wird mit solchen HTML-Mails aber oft auch eine Version die aus reinem Text besteht mitgeschickt. Diese Version wird dann angezeigt, wenn das E-Mail-Programm keine HTML-Mails anzeigen kann. In «Mail» unter OS X lässt sich diese Ansicht, sofern vorhanden, optional anzeigen.

Ist im Mail-Programm eine HTML-Mail ausgewählt, kann über das Tastaturkürzel P die «Alternative für reinen Text» angezeigt werden. Selbiges ist auch über das Menü DarstellungE-MailAlternative für reinen Text möglich.
Die Darstellung als reinen Text ist nur temporär und wird, sobald kurz eine andere Nachricht ausgewählt und danach wieder zur soeben benutzten Mail gewechselt wird, wieder deaktiviert.

Schnell von HTML auf reinen Text umgeschalten werden kann über das Tastaturkürzel 5 (reiner Text) bzw. 6 (zurück zu HTML).

HTML-Mail und dessen alternative Darstellung als «Reiner Text»

Permanent nur «reinen Text»

Wer absolut etwas gegen HTML-Mails hat, kann über eine Terminal-Einstellung die permanente Anzeige von reinem Text erzwingen. Über den Befehl…

defaults write com.apple.mail PreferPlainText -bool TRUE

… und einem anschliessenden Neustart des Mail-Programms (z.B. über killall Mail) wird diese Einstellung gesetzt. Künftig werden alle HTML-Mails als reinen Text dargestellt.

Auch jetzt kann über das Menü DarstellungE-Mail die alternative Darstellung (in diesem Fall die HTML-Ansicht) ausgewählt und angezeigt werden. Gleiches gilt für das Tastaturkürzel 6 (HTML) bzw. 5 (zurück zu reinem Text).

Die Standard-Einstellung von Mail (HTML-Mails normal anzeigen) wiederhergestellt werden kann über den Befehl…

defaults delete com.apple.mail PreferPlainText

… gefolgt von einem Mail-Neustart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Hinweise: iPad soll 2014 mit Touch ID kommen

Es war zu erwarten: Die neue iPad-Generation 2014 soll von Apple mit Touch ID ausgeliefert werden.

Bereits Mitte April soll Apple-Zulieferer TSMC erste Fingerabdruck-Sensoren für iPhone 6, iPad Air 2 und iPad mini 3 produziert haben. Einer der Sub-Zulieferer, Sazhou Crystal Semiconductor, hat offenbar geplaudert. Nicht das erste Mal, dass über Touch ID in Apples Tablet spekuliert wird. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Fingerabdruck-Sensor kommt, ist hoch. Auch im Code von iOS 7.1 gab es bereits entsprechende Hinweise. Noch ist das Ganze eine Spekulation. Aber sie sollte im Herbst aufgehen.

Touch ID

(via GforGames)  

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TuneIn Radio Pro

TuneIn – das echte Radio. Entdecken, folgen und hören Sie das, was für Sie am wichtigsten ist – egal ob Sport, News, Musik oder Talk Sender. TuneIn hat die größte Sammlung – mehr als 100,000 echte Sender und 4 Millionen Podcasts können Sie sich auf Ihrem iPhone, iPad und iPod anhören. TuneIn Radio Pro hat keine Werbung und ermöglicht es Ihnen alles was Sie möchten, aufzunehmen.
Sie sind bereits ein TuneIn Hörer? Dann melden Sie sich einfach über Ihrem iPhone, iPad oder iPod an.
Wir versuchen die ganze Zeit TuneIn zu verbessern. Falls Sie Fragen oder Anregungen habent, teilen Sie diese uns mit auf: support@tunein.com
Sollen wir Ihnen helfen, das Beste aus der Klangwelt zu finden?

Download @
App Store
Entwickler: TuneIn
Preis: 3,59 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seagate: Wireless Plus jetzt auch mit 500 und 2000 GB erhältlich

Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller Seagate bietet die WLAN-Festplatte Wireless Plus ab sofort auch mit 500 und 2000 GB Kapazität an. Die empfohlenen Verkaufspreise liegen bei 149 bzw. 219 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 Bug: Adressbuch Zugriff trotz Code Sperre mit Siri

Schon einmal war der Apple Sprachassistent Siri für eine Sicherheitslücke bei iOS verantwortlich. Damals konnte unter iOS 7.0.2 die Code-Sperre dadurch umgangen werden. Dies passierte durch einen Absturz der FaceTime-App, welcher mittlerweile längst behoben wurde. Doch in iOS 7.1.1 tauchte jetzt ein weiterer Siri-Bug auf, welcher ähnlich gravierend ist. 

Unter iOS 7.1.1 kann anhand von Siri jetzt das Adressbuch ohne Eingabe des Codes aufgerufen werden. Auch Touch ID beim iPhone 5s schützt nicht vor diesem Angriff. Die einzige Möglichkeit, sich davor zu schützen, ist Siri auf dem Sperrbildschirm zu deaktivieren. Dies kann ganz einfach in den Einstellungen gemacht werden.

Sherif Hashim (ultrasn0w Unlock) hat den Bug entdeckt und in einem Video demonstriert:

Nachdem mehrfach der falsche Finger bei Touch ID aufgelegt wurde, wird nach dem Code gefragt. Durch langes Halten des Home-Buttons kann dann Siri aktiviert und beliebig jemand angerufen werden.

iOS 7.1.1 passcode lock bypass with full access to the contacts list, very easy, and with additional single manipulation (i m not showing that) you can access all the contacts details, edit/copy/share/message/email them, anyway, keep secure and disable Siri on lock screen till the next iOS update

Apple dürfte die Sicherheitslücke in Kürze mit einem Update auf iOS 7.1.2 beheben. Wir berichten, sobald das Update veröffentlicht wurde. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherschützer: Gratis-Rezept-Apps sammeln gerne Daten

Bei der Nutzung kostenloser Koch- und Rezept-Apps bezahlen die Nutzer oft mit ihren Daten, warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: TSMC beginnt mit der Auslieferung von neuen Fingersensoren für iPhone und iPad

Die nächste Generation von TouchID steht bevor, berichtet eine Quelle aus Zuliefererkreisen. Demnach liefert TSMC bereits neue Fingersensoren an Apple, die dann aller Wahrscheinlichkeit nach auch in iPad Air und iPad mini zum Einsatz kommen. Apple hatte TouchID mit dem iPhone 5S eingeführt, dem iPad Air zur allgemeinen Überraschung allerdings weiterhin den alten Home-Button spendiert. Für die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Pegatron soll 15 Prozent der Produktion des 4,7“ Modells übernehmen

Verbraucher müssen sich noch ein paar Monate gedulden, bis sie das iPhone 6 zu Gesicht bekommen. Apple intern laufen die Vorbereitungen für den Marktstart bereits auf Hochtouren. Dieser wird für September erwartet und das Design sowie die Funktionen des iPhone 6 dürften größtenteils festgelegt sein. Komponenten müssen bestellt und an die Fertiger geliefert werden und diese müssen ihre Produktionsstätten entsprechend für das neue iPhone 6 vorbereiten.

iphone6_renderings_mr1

Einen aktuellen Bericht von Industrial and Commercial Times (via MR) zufolge, wird Apples Partner Pegatron 15 Prozent der Produktion des 4,7“ iPhone 6 übernehmen. Insgesamt soll Pegatron damit in diesem Jahr 50 Millionen  iPhones produzieren (iPhone 6, iPhone 5C und iPhone 4S).

Lange Zeit setzte Apple ausschließlich auf Foxconn bei der iPhone-Produktion. Im vergangenen Jahr änderte sich dies und Apple stellte sich breiter auf, indem Apple auch einen Teil der iPhone 5C und iPhone 4S Produktion an Pegatron vergab. Damit will Apple die Produktionskapazitäten erhöhen und das Risiko minimieren. In diesem Jahr wird dieser Schritt fortgesetzt und weitere iPhone-Produktionsaufträge werden an Pegatron vergeben.

Aktuellen Gerüchten zufolge wird Apple in diesem Jahr ein iPhone 6 mit zwei verschiedenen Displaygrößen (4,7“ und 5,5“) vorstellen. Beim 5,5“ Modell soll es allerdings beim Display und dem Akku noch zu Problemen kommen, so dass der Verkaufsstart für dieses Modell verzögert stattfinden dürfte. Unter der Haube werden der A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem, sowie ein leistungsfähigerer WiFi- und LTE-Chip erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zweitgrößter Online-Händler nach Amazon

Apple-Logo

Dass Apple mit seinem Online-Shop viel Umsatz macht hat war klar. Laut neuesten Informationen ist Apple aber der zweitgrößte Online-Händler hinter Amazon und konnte somit alle anderen Händler auf die hinteren Plätze verweisen. Das Online-Geschäft boomt und apple hat sich deshalb auch tatkräftige Unterstützung in diesem Bereich geholt, um noch mehr Kunden über diesen Weg anzusprechen. So konnte Apple einen Anstieg von rund 24 Prozent im Vergleich zu den letzten Jahren verbuchen und der Trend hält weiter an.

Online ist wichtig geworden
Zwar sind die Verkaufszahlen in den Apple Stores immer noch sehr gut, dennoch ergreifen immer mehr Menschen die Möglichkeit von Hause aus einzukaufen, als direkt in den Apple Stores, oder bei Resellern. Apple hat im Bereich des Online-Stores schon viel probiert und kann jetzt den Erfolg feiern.

Wer von euch kauft nur noch online?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Redakteur auf Reisen – Teil 3

Redakteur auf Reisen4 #3 Ein Redakteur auf Reisen

Herzlich Willkommen zu meinem Bahn-Experiment. Ich bin Tim Grams, arbeite unter anderem für die Deutsche Bahn und bin dennoch sehr kritisch, was das Zugfahren betrifft. Für mich gibt es nichts besseres als mit dem Zug durch Deutschland zu reisen, jedoch gibt es immer wieder einige Punkte, die verbessert werden können. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen zu unserem Apfellike-Treffen in München auch wieder mit der Deutschen Bahn zu reisen. Da ich aus Hameln komme, was in der Nähe von Hannover liegt, ist es nicht gerade ein Katzensprung. Die ICEs fahren nur vier Stunden und 19 Minuten von Hannover nach München, was für mich eigentlich kein Grund ist so ein Experiment durchzuführen, deshalb habe ich mich mit meinem Kollegen Tim Robels zusammengetan. Tim kommt aus der Nähe von Essen. Somit ist Köln ein idealer Treffpunkt um gemeinsam nach München zu fahren. Für mich bedeutete das ein „Umweg“ von ca. drei Stunden. Aber jetzt hatte ich ideale Voraussetzungen für #MeinBahnExperiment. 

Was ich euch in diesem Experiment überwiegend beschreiben möchte, ist wie ich mich auf die Reise vorbereitet habe, was ich an digitalen Medien dabei hatte und wie ich sie benutzt habe. Nebenher werde ich euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der Deutschen Bahn geben, die meistens doch gar nicht so schlimm ist, wie immer gesagt wird. Viel Spaß.   >> Hier gehts zu “Ein Redakteur auf Reisen – Teil 1 << >> Hier gehts zu „Ein Redakteur auf Reisen – Teil 2 <<

 15.04.2014, 16:10 Uhr. Wir stehen immernoch am Bahnsteig in München. Abfahrtszeit war um 15:47 Uhr. Als Grund wurde uns eine „Verspätete Bereitstellung“ genannt. Da der ICE 623 bereits aus Essen mit 20 Minuten Verspätung eintrudelte, konnte der Grund wohl nicht eine „Verspätete Bereitstellung“ sein. Es war ein klarer Fall von „Zugfolge (betroffener Zug war Plan)“. Natürlich habe ich mich auf Twitter direkt mit der Bahn in Verbindung gesetzt. Daraufhin haben sie sich für die „falsche Ansage“ entschuldigt. Mein lieber Arbeitgeber, muss es wirklich sein, dass sie die Reisenden falsch informieren? Ich denke, das kann man besser und cleverer regeln. Ich bitte um Verbesserung! Ehrlichkeit währt am Längsten, oder wie war das?

Naja nun gut, mit 30 Minuten Verspätung sind wir dann letztendlich in München abgefahren. Es sollte also in Köln kompliziert werden. Geplante Ankunft in Köln sollte um 20:37 Uhr sein. Aber nicht am Hauptbahnhof, sondern eine Station vor dem Hauptbahnhof in Köln Messe/Deutz. Von dort musste ich noch drei Minuten mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof fahren. Bei 30 Minuten Verspätung also kein Anschluss möglich, da mein ICE 102 um 21:10 Uhr abfahren sollte.

Nun gut erstmal saßen wir ja bequem im Zug. Diesmal sogar in einem Vierer mit ordentlich Platz für MacBooks und Füße. Schnell wurde wieder viel getippt, vor allem bei Twitter. Des weiteren wurde, nach den zwei Tagen intensiver Gespräche, auch ordentlich an der Umsetzung unserer Strategie geplant. Durch das WLAN im ICE, was endlich mal reibungslos funktionierte, auch kein Problem.

Es blieb natürlich auch etwas Zeit um die Natur, durch die wir fahren, zu bewundern. Sonnenuntergang und Tiere waren zu sehen. Eine Leserin fragte mich: „Wie viele Reh-Clans ich gesehen habe?“ – ich musste schmunzeln, aber selbst Rehe haben wir gesehen. Und zwar als wir mit ca. 295 km/h vor Nürnberg unterwegs waren. Es waren zwei Clans. Der Eine mit sechs Rehen und der Andere mit drei. Wirklich super schön auch sowas während der Bahnfahrt genießen zu können.

Mittlerweile haben wir unsere Verspätung auf 20 Minuten senken können. Das bedeutete für mich deutlich weniger Stress (Stand 19:30 Uhr). Kurze Zeit später: „Nächster Halt Frankfurt Flughafen“. Wir fahren ein, eine riesige Menschenmenge steht am Bahnsteig. Ich schlage die Hände vor dem Kopf zusammen und suche schnell die Nummer von einem guten Kumpel in Köln heraus. Denn es kann passieren, dass ich heute nicht mehr aus Köln wegkomme. Kurz alles abgestimmt und mit 28 Minuten Verspätung fahren wir wieder los. Doch als wir 20 Minuten vor Köln waren, hatten wir dann nur noch eine Verspätung von 15 Minuten. Ein großes Lob an den Lokführer. Er hat wirklich herausragende Arbeit geleistet. Somit erreichten wir um 20:52 Uhr den Bahnhof Köln Messe/Deutz. Ein weiterer Vorteil war, dass Tim somit ebenfalls seinen direkt Anschluss nach Recklinghausen bekommen hat. Ich konnte ebenfalls bequem in die nächste S-Bahn um 20:58 in Richtung Köln Hauptbahnhof einsteigen. Ankunft Köln Hauptbahnhof: 21:01 Uhr.

 Sonnenaufgang Bahnhof 06.05.14

Mit einer Türstörung im Gepäck ist der ICE 102 schlussendlich um 21:13 Uhr in Köln abgefahren. Also der ganze Stress umsonst. Aber so ist das nunmal. Trotzdem konnte ich mich auf meinen Arbeitgeber, die Deutsche Bahn, verlassen. Danke dafür. Was steht noch auf dem Programm. Ich habe auf dieser Fahrt meine ersten Eindrücke von #MeinBahnExperiment zusammengefasst. Mir nebenbei noch das DFB-Pokal Halbfinale zwischen Dortmund und Wolfsburg auf meinem iPad via SkyGo angeschaut und die Zugfahrt mit ruhiger Musik ausklingen lassen. 0:18 Uhr: Pünktlich erreichen wir Hannover.


Die letzten 50 Kilometer Bahnfahrt habe ich die kommenden Tage geplant. Für alle to Do Listen und Tabellen nutze ich die App Evernote. Hierzu folgt in den nächsten Wochen ein ausführlicher Praxisbericht.

Um 2 Uhr morgens lag ich endlich im Bett. Ich sage Gute Nacht.

Das war’s von meinen Bahn Experiment. Bei Fragen und Kritik stehe ich euch unter dem Artikel und auf Twitter (@tmphlppgrmS) zur Verfügung.

Der Beitrag Ein Redakteur auf Reisen – Teil 3 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify-Statistiken: Weltweite Preise und Skip-Gewohnheiten

spotifyRechnet man die monatlichen Gebühren, die für die Premium-Nutzung des Musikdienstes Spotify bezahlt werden müssen in US-Dollar um und vergleicht die gerundeten Werte anschließend, überrascht das Ergebnis. So kostet der Vollzugriff auf das von Spotify angebotene Musikarchiv nicht in allen Ländern der Welt gleich viel, sondern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spheres: Gute Alternative zu Apples Photostream

Bilder mit anderen teilen – das funktioniert nicht nur mit Apples Photostream. Spheres ist die bessere Lösung.

Die iPhone-App könnt Ihr seit kurzem in Version 2.2 laden. Sie wurde an iOS 7.1 angepasst. Die Anwendung lässt Euch Bilder in die Cloud laden und dort mit Euren Freunden teilen. Anstatt der verschiedenen Photostreams erzeugt Ihr hier Spheren, in die Ihr einfach Personen einfügt, die bestimmte Bilder erhalten sollen. Das Teilen funktioniert auch außerhalb der eigenen Services, über Facebook und Twitter.

Spheres Screen1

Spheres Screen2

In der Aktualisierung haben die Entwickler neue Farben, Buttons und eine neue Kamera hinzugefügt. Bei der Kamera gibt es nun auch einen automatischen Blitz. Auch das Icon wurde geändert. Um die Navigation zu vereinfachen, kommt Ihr nun von der Aktivitäten-Seite zu fast allen anderen Seiten der App. Bisher ließen sich die Photo-Spheren nicht nach Aktivitäten sortieren, was aber nun verbessert wurde. Ihr könnt nun die ganz vorn liegenden Spheres anzeigen lassen, wo das letzte Bild hochgeladen wurde. Zudem wurde die Geschwindigkeit verbessert, auch eine Bugs sind behoben. Die App ist eine gute Alternative zu Apples noch nicht ausgereiften Photostream.

Spheres Spheres
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 5.6 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TuneIn Radio Pro wieder gratis & mit neuem Design

Die beliebte Radio-App TuneIn Radio Pro gibt es aktuell wieder kostenlos im App Store. Zudem haben die Entwickler am Design geschraubt und neue Funktionen eingebaut.

TuneIn Radio ProIch erinnere mich noch an das letzte größere Update, als TuneIn Radio Pro (App Store-Link) ebenfalls kostenlos angeboten wurde und plötzlich bei allen Nutzern Werbung auftauchte. Mittlerweile haben die Entwickler zurückgerudert und mit dem heute erschienen Update zumindest in dieser Hinsicht nichts mehr falsch gemacht. So ganz sicher bin ich mir da aber noch nicht, denn die bisherige Gratis-Version ist nicht mehr im App Store erhältlich.

Neben einem neuen Icon wurde die sonst 3,59 Euro teure Universal-App für iPhone und iPad komplett umgekrempelt. TuneIn Radio Pro ist jetzt in einem iOS 7 Design gehalten und überzeugt flachen Grafiken und einer übersichtlichen Optik.

Überarbeitet wurden zudem die Favoriten, die jetzt nicht mehr Favoriten heißen. Seinen Lieblingssendern “folgt” man stattdessen. Zusammen mit Informationen rund um Shows und Personen, denen man folgt, erscheinen gesammelte Informationen in einem persönlichen Feed. Wie es sich für ein soziales Netzwerk gehört, kann man alle Infos auch mit Freunden und Anhängern teilen – das ist aber wirklich optional.

Denn eine Sache ist in TuneIn Radio Pro gelungen: Der ganze soziale Kram rückt nicht in den Vordergrund. Dort steht weiterhin die Musik und die vielen Radio-Sender, die man mit TuneIn Radio Pro empfangen kann.

Wenn man überhaupt Kritik äußern will, dann in absoluten Details. So sind uns zum Beispiel zwei, drei Schaltflächen aufgefallen, bei denen die Beschriftung unnötigerweise abgeschnitten wird. Aber mein Gott – es ist eine Radio-App, man hört Musik und schaut nicht ständig auf das Display.

Der Artikel TuneIn Radio Pro wieder gratis & mit neuem Design erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Beleuchteter Farbwechsel-Duschkopf

Gadget-Tipp: Beleuchteter Farbwechsel-Duschkopf ab 1.17 € inkl. Versand (aus China)

Schicker Effekt für kleines Geld.

Die Dinger wandeln den Wasserstrom in Licht um und brauchen keine Batterie.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

"Icebreaker: A Viking Voyage HD" erstmals günstiger & neue Kraken-Level sollen heute erscheinen (Update: neue Level verfügbar)


Update vom 07.05.2014 um 14:07h:
Das Update ist nun seit wenigen Minuten im AppStore verfügbar. Insgesamt 40 Level bietet der neue Kraken-Levelpack. Damit umfasst der Titel nun insgesamt 140 Level.

Originalbeitrag vom 07.05.2014 um 9:05h:
Erstmals seit dem Release im vergangenen Juni bietet Rovio Stars sein grandioses Physik-Puzzle Icebreaker: A Viking Voyage HD ( AppStore ) günstiger im AppStore an. Regulär kostet die alte iPad-Version, die seit einem Update vor einem Monat nun eine Universal-App ist , 2,69€. Aktuell zahlt ihr aber etwas weniger, nämlich 1,79€. Wer auf das "Universal" verzichten kann, fährt mit der reinen iPhone-App Icebreaker: A Viking Voyage ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 6": Produktion von 5,5-Zoll-Modell wird teuer

"iPhone 6"

Berichten aus Asien zufolge hat Apple Probleme, das Saphirglas für die große Version seiner nächsten Smartphone-Generation kostengünstig genug zu produzieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorbild App Store: Plant Apple eine Gesundheits- und Fitness-Plattform?

Ähnlich wie bei den iOS-Geräten soll auch für die spekulierte iWatch eine eigene Software-Plattform aufgebaut werden, wie ein Gesundheits-Manager gegenüber Reuters bestätigte. Dritt-Entwickler sollen sich bei dieser Plattform mit ihren eigenen Programmen einbringen können.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scribe – tut was AirDrop schon längst sollte.

Scribe - iPhone + Mac

Scribe sind zwei Apps die dem Mac erlauben via Bluetooth Daten an ein iOS-Gerät zu senden.

An sich funktioniert die App sehr gut und ist absolut zuverlässig, der einzige Nachteil ist nur, dass sie nur kurze Texte und nur sehr kleine Bilder versenden kann.

Das Design ist schick und reduziert.

Scribe - iPhone Scribe - Mac

Dennoch denke ich, dass Apple diese App mit iOS8 unnütz machen könnte, da ich drauf hoffe dass man ab da AirDrop zwischen MacOS und iOS nutzen können wird.

Momentan ist die App für Mac gratis und die für das kostet 2,69.

Trotz des recht hohen Preises würde ich die App jedem der über MacOS und iOS Device verfügt empfehlen, da sie eine menge Zeit spart.

Bilder: Mac Appstore Screenshots: Scribe

Der Beitrag Scribe – tut was AirDrop schon längst sollte. erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant einen neuen Retail Store in der Upper East Side in NYC

Apple wird angeblich die Anzahl der Retail Stores in den USA weiter maximieren und hierzu wohl ein neues Objekt in New York City beziehen. Laut einem Bericht von ifo Apple Store haben sich die Kalifornier bereits eine passende Immobile im New Yorker Stadtviertel Upper East Side ausgesucht. Vor allem für Touristen würde dies eine tolle Möglichkeit darstellen, um Produkte von Apple zu kaufen, denn diverse Sehenswürdigkeiten befinden sich in der unmittelbaren Nähe.

Retail Store

Bei dem Objekt, das Apple ins Auge gefasst hat, dreht es sich um ein ehemaliges Bankgebäude, das vom Architekten Henry O. Chapman konzipiert wurde und über 830 Quadratmeter Platz verfügt, um das Sortiment des Herstellers ordentlich präsentieren zu können. Im Keller des Gebäudes befindet sich ebenso noch der alte Tresor der Bank, den Apple wohl perfekt dazu verwenden könnte, um das iPhone 6 in ausreichender Menge vor dem Marktstart zu lagern.

Im Jahr 1921 wurde das Gebäude erstmals von einer Bank bezogen. Zwischenzeitlich wurde im Objekt aber ebenso bereits eine Kunstgalerie eingerichtet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Supermarket Management 2

Die lang erwartete Fortsetzung von Supermarket Management kommt auf den Markt!

Hast du das Zeug zum Managen eines hektischen Supermarkts? Jetzt kannst du es allen beweisen! Werde in diesem Zeitmanagementspiel, das einfach süchtig macht, der Manager eines kleinen Ladens am Straßenrand und klettere schlussendlich die Karriereleiter hoch bis zum Besitzer einer konkurrenzfähigen Lebensmittelkette. Bediene Kunden, um sie bei Laune zu halten und verdiene mehr Münzen. Investiere deine Gewinne anschließend in neue Ausrüstung und stelle zusätzliche Arbeiter ein, damit du dein Geschäft weiterentwickeln kannst. Supermarket Management 2 bringt mit seinem lebensnahen Szenario und seinem fesselnden Tempo auf höchst unterhaltsame Weise deine wahre Führungsqualität zum Vorschein!

TESTE DAS SPIEL KOSTENLOS UND SCHALTE SPÄTER DAS GANZE ABENTEUER IM SPIEL FREI!

  • 49 herausfordernde Level
  • 22 Leistungen, die man sich verdienen kann
  • Neun verrückte Spielfiguren
  • Acht spannende Minispiele
  • Fünf faszinierende Schauplätze
  • Unterstützt Game Center
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle mit Drive Genius, Intensify Pro und acht weiteren Mac-Apps

StackSocial hat den Startschuss für ein neues Softwarebundle (Partnerlink) gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Digitalradio-Adapter DR 56 von Albrecht Audio im Test

Wer den guten Digitalradiosound auch auf der Autobahn nicht missen möchte, für denjenigen hat unter anderem Albrecht Audio in der Form des Digitalradio-Adapter DR 56 eine Lösung parat. Wir haben uns dieses Zubehör einmal genauer angeschaut und möchten euch nun vom Testergebnis teilhaben lassen.

Der Geräte-Check und Basis-Funktionen

Der Digitalradio-Adapter DR 56 ist ein kleiner Allrounder. Via Bluetooth wird das Gerät unter anderem mit dem Apple iPhone verbunden und fungiert dabei nicht nur als Digitalradiostation für das Autoradio, sondern bei Bedarf auch als Freisprechanlage. Das Gerät ist mit einem 2,4 Zoll TFT-Farbdisplay ausgestattet. Hierüber kann der Nutzer bequem Informationen zu den Radiosendern einsehen und auch die Anrufe koordinieren. Um das Gerät so angenehm wie möglich an die Fahrzeugumgebung anpassen zu können, stehen vier Hintergrundfarben und zwei Helligkeitsstufen zur Auswahl. Mit an Bord ist übrigens auch der ziemlich praktische USB-Ladeport, der unter anderem als Lademöglichkeit für die Apple iDevices fungieren kann. Ebenfalls sehr brauchbar ist der integrierte Aux-In/Out-Port um externe Audiogeräte über das Audiokabel anschließen zu können.

Die Inbetriebnahme

Der DR 56 lässt sich einfach und bequem über die 12V Bordspannung betreiben. Die Installation erfolgt dann über die aktive DAB+ Folienantenne. Mit dem Autoradio klappt die Verbindung auf zwei Wegen. Zum einen besteht die Möglichkeit der Verbindung über einen schaltbaren AUX-In/Out-Port oder aber über einen integrierten FM-Transmitter. Das Gerät selbst findet, dank Saugnapf, ein Plätzchen an der Windschutzscheibe. Dabei kann der DR 56 erst einmal sicher und fest angebracht werden. Das Feintunig ist dann mittels Kugelgelenk möglich.

„Mit dem DR 56 bieten wir nun auch Autofahrern die Möglichkeit in den Genuss der digitalen Radiogeneration zu kommen. Unseren Recherchen zufolge ist unser Digitalradioadapter der einzige auf dem Markt, an den auch Smartphones und Tablets per Bluetooth gekoppelt werden können. Somit lässt sich auch eigene Musik während der Fahrt ganz problemlos auf die Autolautsprecher übertragen“, so Christine Albrecht, Geschäftsführerin der Alan Electronics GmbH

Features und Alltagstest

Prinzipiell kann man mit der Hilfe des Digitalradio-Adapter DR 56 von Albrecht Audio jedes Autoradio zu einer digitalen Empfangsstation um-funktionalisieren. Dem Anwender stehen nach der erfolgreichen Installation genügend Digitalradiosender zur Verfügung, die sogar mittels Favoritenliste entsprechend auf die Musik-Wünsche des Einzelnen sortiert werden können. Die empfangenen Sender werden in einer brillanten Audio-Qualität wiedergegeben, so dass schon ein deutlicher Unterschied zum normalen Radio hörbar ist. Vor allem in älteren Autos ist der Unterschied meines Erachtens noch deutlicher. Im Handumdrehen ist das Gerät einsatzbereit und der Genuss digitaler Musik nahezu grenzenlos. Als Sahnebonbon kristallisiert sich übrigens auch recht schnell die ebenfalls integrierte Freisprecheinrichtung heraus. So werden Anrufe, egal ob eingehend oder herausgehend über die Autolautsprecher gestreamt. Die Akustik ist klar und deutlich. Sobald ein Anruf herein kommt, wird die Musik ausgeschaltet und der Anrufer auf die Boxen geholt. Ist der Anruf beendet, erklingt wieder Musik.

Fazit

Der Digitalradio-Adapter DR 56 von Albrecht Audio hält was er verspricht, nämlich den vollen Genuss von Digital-Radiosendern in das Auto oder besser gesagt auf die Autobahn zu holen. Das Gerät sieht nicht nur schick aus, sondern verfügt auch über einen praktischen Bildschirm, der sämtliche Informationen zu den einzelnen Sendern aber auch zu den Anrufen aufbereitet. Kleine Details wie etwa die Möglichkeit der Anpassung der Hintergrundfarbe aber auch der Helligkeit, zeichnen die Qualitätsprodukte von Albrecht Audio aus. Ich kann hier eine klare Empfehlung aussprechen. Vor allem die Handhabung ist bei diesem Gerät unkompliziert, übersichtlich und nerven-schonend. Zu beachten gilt, dass die Verfügbarkeit der Digitalradiosender von Bundesland zu Bundesland schwanken kann. Besonders viel Kanäle sind unter anderem in Bayern (rund 50 Sender) verfügbar, während in Thüringen und Sachsen weniger als zehn Sender zur Auswahl stehen. Für manche dürfte diese Eigenschaft ein KO-Kriterium bedeuten. Das gilt es allerdings entsprechend abzuwägen. Empfehlenswert ist zudem, die zweite Variante der Koppelung mit dem Radio über einen FM-Transmitter zu wählen. Somit kann man kabellos das DR 56 Gerät mit dem Autoradio verbinden. Der Preis ist unter Berücksichtigung der Leistung mit 120 Euro (Herstellerpreis) noch im Rahmen.

Maße

  • 25 cm breit
  • 10 cm hoch
  • 7,5 cm dick
  • 130 Gramm schwer

Preis und Verfügbarkeit

Der Digitalradio-Adapter DR 56 ist direkt bei Albrecht Audio für 119,90 Euro verfügbar. Bei Amazon gibt es das gute Stück auch schon ab 100 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

5,5 Zoll iPhone: 2014 ist es für Kunden zu groß

Während vor gut 6 Jahren noch ein 3,5″ iPhone ein im wahrsten Wortsinn großes Problem für viele Kunden darstellte, wir berichteten heute Morgen , scheinen jetzt die Gerüchte über ein 5,5″ Gerät an dem guten Glauben der Kunden zu nagen. Die Mutmaßungen um eine XXL-iPhone-Generation sind zwar bislang noch nicht bestätigt, scheinen aber beim Blick in die Kommentare unserer letzten Berichte über das Thema keinen guten Anklang bei der Apple-Kundschaft zu finden.

1399455631 5,5 Zoll iPhone: 2014 ist es für Kunden zu groß

Da tut Apple gut daran, das iPhone 6 auch in einer etwas kleineren Auslegung auf den Markt zu bringen. Dieses habe der iKonzern laut aktuellen Berichten offenbar jetzt in 4,7″ in Auftrag gegeben. Pegatron ist für die Produktion zuständig, heißt es aus Insider-Kreisen. Der Lieferant zählt somit über 50 Millionen iPhones, die alleine dieses Jahr zusammen gewerkelt werden – aktuelle Geräte inklusive.

Das umstrittene 5,5″ Modell soll sich weiter nach hinten verschieben. Hieß es zuletzt noch, der Akku mache Schwierigkeiten, deuten letzte Informationen auf – angebliche – Probleme mit Saphir-Glas im Display hin. Dabei ist gar nicht klar, ob das Material überhaupt zum Einsatz kommt. Vielleicht sind die Berichte über Komplikationen auch nur ein vorgeschobener Grund, um zu verschleiern, dass anfängliche Meldungen über eine 5,5″ Konfiguration zu heiß waren. Die Informationen kommen alle aus angeblichen Zulieferer-Quellen und sind mit Recht zweifelnd zu begutachten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple OS X IT Technician (m/f)

Tasks and responsibilities include, but are not limited to …

Support:
    Assist staff and students with technical support at the Helpdesk, in classrooms and/or in offices in the respective school buildings Prepare and issue technology items to individual students and staff and to groups Collaborate with the Director of IT Systems, Network & System Engineer and Learning Technology Teacher to design, develop, implement and maintain software and system solutions Collaborate with the other ITT’s on projects related to the use and development of IT in the school
Maintenance:
    Maintain Asset Management Records and track inventory Maintain user accounts Prepare, install and maintain technological hardware and software, e.g. laptops, laptop carts, desktops, printers/copiers Inform staff and students of updates, facility and technical issues and developments
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Phone Cone

Bk080lgIYAAvyYg-480x480

Ohne Worte. :-)))))

via swissmiss

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Anno: Build An Empire" bald für iPad

Die beliebte Aufbau-Reihe Anno ist bald auch auf dem iPad vertreten. Wie Ubisoft auf dem eigenen Blog erläutert, wird der Free2Play-Titel "Anno: Build An Empire" zusammen von Blue Byte und Mi’pu’mi Games entwickelt und für die mobile Nutzung von Grund auf optimiert. (Bild: http://data.mactechnews.de/469636.jpg) Ausgangspunkt der Echtzeit-Simulation ist eine Insel mit ein paar wenigen Sie ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Operation gelungen: Neue Updates für iPad App Surgeon Simulator

Pressemitteilung Der Surgeon Simulator™, die beliebte Operationssimulation der Bossa Studios, kommt mit einem großen iPad®-Update aus dem OP-Saal und ist nun auch auf Deutsch sowie 12 weiteren...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sharp bringt 4k Displays für Smartphones

Sharp Fabrik

Sharp bringt neue Displays für Smartphones auf den Markt, die mit einer Pixeldichte von 600 dpi eine 4k Auflösung ermöglichen sollen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps für iOS: Großes Update bringt viele neue Funktionen

Offline-Karten, verbesserte Schritt-für-Schritt-Navigation, Bewertungen für Orte und die überarbeitete Einbindung der öffentlichen Verkehrsmittel: Google Maps für iOS ist ab sofort in Version 3.0 mit zahlreichen praktischen neuen Funktionen zu haben. Wer auch einmal zu Fuß, mit der Fahrrad oder per öffentliche Verkehrsmittel unterwegs ist, wird die neuen Feature wie verbesserte Angabe von Ankunfts- und Abfahrtszeiten zu schätzen wissen. Dazu gibt es Listen für gespeicherte Orte und Offline-Karten. Google hat der Maps-App für iOS nun einen ganzen Satz neuer Funktionen verpasst, die in ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: neue Datentarife Data Comfort ab sofort buchbar, iPad Air und Retina iPad mini erhältlich

Im vergangenen Monat hatte die Deutsche Telekom bereits die neue Datentarife angekündigt, diese können ab sofort gebucht werden. Neben der Möglichkeit, diese als reine Datentarife zu buchen, könnt ihr diese auch mit einem Premium-Tablet wie dem iPad Air oder Retina iPad mini kombinieren. Im ersten Monat erhaltet ihr sogar noch zusätzliches Datenvolumen und BILDplus Digital ist in den ersten drei Monaten ebenso noch kostenlos inklusive.

telekom070514

Data Comfort S Premium (mit Premium-Tablet)

Der Data Comfort S Premium bietet euch eine Datenflat mit 1GB HIghspeed-Volumen inklusive LTE und bis zu 16MBit/s Download-Volumen. Internet-Telefonie (VoIP) ist ebenso an Bord. Im ersten Monat erhaltet ihr sogar 1GB Highspeed-Volumen zusätzlich sowie bis zu 150MBit/s Download-Geschwindigkeit. BILDplus Digital ist ebenso 3 Monate inklusive. In diesem Tarif zahlt ihr dank Online-Rabatt im ersten Jahr nur 22,46 Euro, anschließend 24,95 Euro. Für das iPad mini Retina 16GB WiFi+Mobilfunk zahlt ihr in diesem Tarif nur 219,95 Euro.

telekom150414

Data Comfort M Premium (mit Premium-Tablet)

Im Data Comfort M Premium erhaltet ihr eine Datenflat mit 2GB Highspeed-Volumen, LTE sowie bis zu 50MBit/s Download-Geschwindigkeit. Internet-Telefonie (VoIP) und eine HotSpot-Flat sind ebenso an Bord. Im ersten Monat erhaltet ihr sogar 2GB Highspeed-Volumen zusätzlich sowie bis zu 150MBit/s Download-Geschwindigkeit. BILDplus Digital ist ebenso 3 Monate inklusive. In diesem Tarif zahlt ihr dank Online-Rabatt im ersten Jahr nur 26,96 Euro, anschließend 29,95 Euro. Für das iPad mini Retina 16GB WiFi+Mobilfunk zahlt ihr in diesem Tarif nur 139,95 Euro.

Data Comfort L Premium (mit Premium-Tablet)

Der Data Comfort L Premium bietet euch eine Datenflat mit 5GB Highspeed-Volumen inklusive LTE und bis zu 150MBit/s Download-Volumen. Internet-Telefonie (VoIP) sowie eine HotSpot-Flat sind ebenso an Bord. BILDplus Digital ist ebenso 3 Monate inklusive. In diesem Tarif zahlt ihr dank Online-Rabatt im ersten Jahr nur 35,96 Euro, anschließend 39,95 Euro. Für das iPad Air 16GB WiFi+Mobilfunk zahlt ihr in diesem Tarif nur 69,95 Euro.

Hier geht es zu den neuen Telekom Datentarifen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Krittiq: Neue soziale App für Filmfans

krittiqEin vierköpfiges Gründerteam aus Studenten und Absolventen der Uni-Kassel hat am Wochenende die neue App krittiq vorgestellt, die Filmfreunde schneller zu ihrem Filmgenuss führen soll. Dabei setzt das Kasseler Team nicht auf die üblichen Rezensionen von Fachblättern oder auf Rezensionsportale, sondern auf soziale Aspekte. Die App verbindet eine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hazumino neu für iPhone & iPad: Endless-Runner trifft Tetris

Seit wenigen Tagen steht das neue Spiel Hazumino im App Store zum Kauf bereit, wir haben bereits einen Blick gewagt.

HazuminoHazumino (App Store-Link) ist ein neues Spiel für iPhone und iPad, das zwei erfolgreiche Konzepte miteinander kombiniert. Hazumino ist nämlich eine Kombination aus Endless-Runner und Tetris-ähnlichen Spielzügen – eine durchaus interessante Mischung, die wir uns etwas genauer angesehen haben.

Mit insgesamt 12 Charakteren könnt ihr in fünf unterschiedlichen Welten um einen möglichst hohen Highscore kämpfen. Dabei läuft der Protagonist automatisch auf einen Abgrund zu, wobei ihr als Spieler euren Weg selbst ebnen müsst. Dazu stehen Tetris-ähnliche Blöcke zur Verfügung, die ihr waagerecht verbauen könnt, um so einen weiteren Laufweg zu erstellen. Zudem müsst ihr drauf achten, dass eure Spielfigur gegen keine selbst erbauten Hindernisse rennt – durch einen Klick auf die linke Displayhälfte könnt ihr springen.

In der ersten Welt gibt es noch eine Hilfslinie, die anzeigt, an welcher Position der Stein platziert wird. Später fällt diese weg und die Geschwindigkeit nimmt rasant zu. Es ist gar nicht so einfach darauf zu achten, dass immer genügend Spielsteine den Weg ebenen und die Spielfigur nicht hängen bleibt.

Die Grafiken sind dabei auf Retro getrimmt, zusätzlich gibt es einen passenden Soundtrack. Auch wenn es nur fünf unterschiedliche Welten gibt, könnt ihr immer wieder euren Highscore knacken, der natürlich auch im Game Center zum Vergleich mit Freunden hinterlegt wird. In-App-Käufe werdet ihr zum Glück nicht in Hazumino finden. Wer nicht gleich 89 Cent investieren möchte, könnte vorher einen Blick auf die abgespeckte Lite-Version werfen, die zusätzlich mit Werbung ausgestattet wurde.

Einen ersten Eindruck vermittelt das Video (YouTube-Link) im Anschluss, das noch einmal zeigt, wie genau Hazumino funktioniert. Falls ihr euch zu den Personen zählt die gerne Tetris und Endless Runner spielen, sollte auch Hazumino für euch interessant sein.

Hazumino im Video

Der Artikel Hazumino neu für iPhone & iPad: Endless-Runner trifft Tetris erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Atom für "fast" Alle

Bisher musste man um einen Beta-Key betteln, wenn man sich die neuste Entwicklung aus dem Hause Github anschauen wollte. Nicht gänzlich klar war auch, zu welchen Konditionen Github seinen neuen Editor unters Volk bringen will.

Seit gestern wissen wir es:
Atom kann jeder nutzen, völlig kostenlos. Als Lizenz für Atom kommt die MIT-Lizenz zum Einsatz.

Bildschirmfoto 2014 05 07 um 12 56 31

Vom Grunde her ist Atom kein schlechter Ansatz, auch wenn noch wesentliche Eigenschaften fehlen: Performance und Stabilität.

Deshalb greife ich persönlich derzeit immer lieber zu TextMate oder Sublime. Dennoch hoffe ich, dass die Atom-Entwicklung jetzt genügend Schwung erhält, um sich gerade in diesen Eigenschaften zu verbessern.

Mit der kommenden Version 1.0 sollen dann auch Versionen für Windows und Linux erscheinen. Aktuell können nur Mac-User den auf Chromium aufbauenden Editor ausprobieren.

-> https://atom.io

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikalische Genremischung "Bardbarian" von Bulkypix erstmals kostenlos & mit neuen Charakteren


Bulkypix hat zum ersten Mal seit dem Release Mitte Januar diesen Jahres den Preis für Bardbarian (AppStore) gesenkt. Und da die knapp 80 Megabyte große Universal-App bisher durchgehend 0,89€ gekostet hat, ist klar, dass ihr die Genremischung aktuell kostenlos aus dem AppStore laden könnt.

Ebenfalls zu vermelden gibt es ein am heutigen Tag freigegebenes Update. Dieses fügt dem Spiel drei neue Charaktere (Octodad, Shellrazer, Meetboy) hinzu, die du nun in deine lustige Truppe aufnehmen und von ihren Eigenschaften profitieren kannst.

Wie ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen könnt, ist Bardbarian (AppStore) eine witzige und ungewö weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hazumino mixt Tetris, Runner und Puzzle [VIDEO]

Ihr begeistert Euch für Tetris, mögt aber auch Endless Runner und Puzzle? Dann probiert mal Hazumino.

Das neue Game ist universal, mixt die drei Genres und erlaubt Euch sogar, die Level selbst zu bauen – während Ihr spielt. Dazu startet Ihr auf einer vorgegebenen Fläche, die aber recht schnell an einem Abgrund endet. Also baut Ihr im Tetris-Stil immer mehr Blöcke an das Ende der Bahn, um nicht herunterzufallen. Die Blöcke werden vorgegeben, Ihr dürft sie aber Tretis-like drehen und auch die Höhe anpassen.

Hazumino Screen1

Über höhere Teile springt Ihr. Nur solltet Ihr nicht gegen eine Wand laufen oder in den Abgrund fallen, denn das beendet Euren Lauf. Je weiter Ihr kommt, desto mehr Punkte erhaltet Ihr. Und wenn Ihr weit genug gereist seid, schaltet Ihr auch neue Hintergründe frei, vor denen Ihr spielen könnt. Noch ein Tipp: Wenn Ihr bunte Würfel findet, solltet Ihr diese einsammeln, denn mit ihnen dürft Ihr neue Spielfiguren erwerben. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Hazumino Hazumino
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 45 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 7.5.14

Produktivität

InstaNotice InstaNotice
Preis: Kostenlos
Video Journal Video Journal
Preis: Kostenlos
My SMS Signature My SMS Signature
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Foto & Video

Title My Video Title My Video
Preis: Kostenlos
Movie Me HD Movie Me HD
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

wpid-Bildschirmfoto2014-05-07um12.37.17-2014-05-7-13-00.jpg

Bildung

pikaboo animal pikaboo animal
Preis: 0,89 €
Kids Zoo Kids Zoo
Preis: Kostenlos

Essen & Trinken

Russian Soup Recipes Russian Soup Recipes
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Tie Right Tie Right
Preis: Kostenlos

Reisen

Australia Travelpedia Australia Travelpedia
Preis: Kostenlos

Musik

City 70-80-90 City 70-80-90
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Turner Turner
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Tornainbow Tornainbow
Preis: Kostenlos
Appertura Appertura
Preis: Kostenlos

Spiele

Crystal Dash HD Crystal Dash HD
Preis: Kostenlos
Fly Right! Fly Right!
Preis: Kostenlos
Tiny Grave Tiny Grave
Preis: Kostenlos
Ski On Neon Ski On Neon
Preis: Kostenlos
Pilot Pilot's Path
Preis: Kostenlos
Dino Island Dino Island
Preis: Kostenlos
Tiny Brush Tiny Brush
Preis: Kostenlos
Zombie Sweeper Zombie Sweeper
Preis: Kostenlos
iChallenger-Return iChallenger-Return
Preis: Kostenlos
GOL:Legend
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1: Sicherheitslücke ermöglicht Zugriff auf Kontakte

In Apples Mobilbetriebssystem iOS wurde eine schwerwiegende Sicherheitslücke entdeckt, durch die auf das vollständige Adressbuch zugegriffen werden kann, wenn das Gerät per Code-Sperre geschützt ist. Möglich macht dies der Sprachassistent Siri, der auch bei gesperrten iPhones Anrufe starten kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tumblr-App: Blog unterwegs umgestalten

Tumblr-App erlaubt mobile Blogumgestaltung

Wer am Design seiner Seite schrauben möchte, kann nun den Look direkt über die offizielle App des Blognetzwerks verändern – auf iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple beauftragt Pegatron zur Auslieferung der 4,7-Zoll-Modelle im September

iPhone 6
Laut einem aktuellen Medienbericht einer asiatischen Quelle hat Apple den Zulieferer Pegatron nun mit der Produktion vom 4,7-Zoll iPhone 6 beauftragt. 15 Prozent vom Fertigungsvolumen soll Pegatron übernehmen und die nächste iPhone-Generation im September 2014 ausliefern. Die Taiwan Commercial Times behauptet des Weiteren, dass Pegatron in Zukunft auch weiterhin an der Serienproduktion der älteren Apple iPhones 4s und 5c arbeiten wird. Insgesamt wird Pegatron demzufolge allein in diesem Jahr mehr als 50 Millionen iPhones herstellen. 2013 waren es noch 35 Millionen Einheiten. Apple setzt also deutlich stärker als zuvor auf das taiwanische Unternehmen, das ebenso als Auftragshersteller von vielen anderen (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Apple beauftragt Pegatron zur Auslieferung der 4,7-Zoll-Modelle im September appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps: Update auf 3.0 bringt Offline-Maps

Nach der Veröffentlichung der Apps für Google Docs und Tabellen hat Google nun auch Google Maps für iOS auf die Version 3.0 aktualisiert. Die neue Version kommt neben anderen Verbesserungen auch mit Offline-Karten.

Offline-Karten für Navigation ohne Internet

Die Karten aus Google Maps können nun heruntergeladen und offline gespeichert werden. Damit kommt Google Maps Usern entgegen, die viel Reisen und so teure Roaming-Gebühren vermeiden. Um dies zu nutzen, muss man sich mit seinem Google-Konto in der App anmelden. Danach kann man Bereiche auswählen und die entsprechenden Karten im Cache ablegen. Nach 30 Tagen werden diese jedoch automatisch wieder gelöscht.

Außerdem hat Google die Turn-by-Turn-Navigation von Google Maps erheblich verbessert. Die App empfiehlt nun die Spur, in der der User fahren sollte (bisher nur in den USA und Kanada) und macht es einfacher, alternative Routen anzeigen zu lassen.

Auch die Navigation für Fußgänger und öffentliche Verkehrsmittel wurde verbessert. Der Nutzer kann nun außerdem nach Bars und Restaurants anhand von Kriterien wie Öffnungszeiten, Preisen und anderen Variablen suchen.

Neben kleineren Stabilitätsverbesserungen hat Google des weiteren den Dienst Uber in die App integriert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tales from the Dragon Mountain heute für iPhone und iPad kostenlos

Tales of the Dragon Mountain IconEin weiteres Wimmelbildspiel von G5 Entertainment wartet darauf, von Euch entdeckt und durchgespielt zu werden. Mit einem Download heute spart Ihr 2,69 Euro für die iPhone-Version und 5,99 Euro bei der iPad-Variante. Das Spiel ist zum zweiten Mal kostenlos zu haben. Eine kostenlose Mac-Version haben wir dieses Mal leider nicht zu bieten, da die Mac-Version von einer anderen Firma vertrieben wird.

In Tales from the Dragon Mountain: The Strix (Full) (iPhone und iPod Touch / iPad) schlüpft Ihr in die Rolle von Mina, deren Träume von ihrer Großmutter Kate zu unerträglichen Alpträumen werden. Ein Traum, in dem das Haus ihrer Großmutter in Flammen steht, lässt Mina nicht mehr los und daher fährt sie zum Familienanwesen in Pozoj. Damit beginnt das größte Abenteuer ihres Lebens!

Schließe dich Mina an, suche Pozoj, löse jede Menge Wimmelbildaufgaben und Rätsel und triff auf mythische Kreaturen. Besiege in dem unterhaltsamen Wimmelbild-Rätselabenteuerspiel Tales from the Dragon Mountain: The Strix den bösen Geist, der sich Strix nennt!

Das Spiel bietet:

● 32 Fantasieschauplätze zum Erkunden
● 21 Rätsel zum Lösen
● 10 mythische Kreaturen
● 6 Mysteriöse Kapitel
● Gute Grafiken und angenehmen Soundtrack
● Das Spiel unterstützt das Game Center
● Unterstützt das Retina-Display des neuen iPads (iPad Version).

Offenbar sind mystische Themen zur Zeit besonders gefragt, denn viele der Wimmelbildspiele bedienen sich dieses Genres. Das Spierl selbst ist ordentlich gemacht, die Rätsel sind lösbar, die Wimmelbilder gewohnt tricky und eine gewisse Spannung wird aufrechterhalten.

Beim Download bitte darauf achten, dass Ihr auch wirklich die Vollversionen runterladet, die erkennt Ihr an dem Zusatz (Full) hinter dem App-Namen. Oder Ihr nutzt einfach unsere Links, dann werdet Ihr automatisch auf die richtigen Versionen geleitet.

Tales from the Dragon Mountain: The Strix (Full) läuft auf iPhone und iPod Touch ab iOS 5.1.1, belegt 152 MB und ist in deutscher Sprache. Normal kostet diese Vollversion 2,69 Euro.

Tales from the Dragon Mountain: The Strix HD (Full) läuft auf iPad ab iOS 5.1.1, belegt 163 MB und ist in deutscher Sprache. Der Normalpreis beträgt 5,99 Euro.

Tales of Dragon Mountain Screenshots

Und wieder ein düster mysteriöses Wimmelbild- und Rätselspiel von G5. Das verspricht gute Unterhaltung, denn diese Spiele können die einfach inzwischen sehr gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant Geschäft in neuem World-Trade-Center-Komplex

Apple plant Geschäft in neuem World-Trade-Center-Komplex

In der Mall unterhalb des "Freedom Tower" soll bis 2015 ein weiterer Laden des Konzerns entstehen. Es wäre der sechste in Manhattan.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacons: Digitale iPhone-Lotsen demnächst auch in Supermärkten und Drogerien

Nach einigen Kaufhäusern und Apple Stores testen jetzt auch die US-Unternehmen Walgreens und Walmart die mit iOS 7 eingeführte Bluetooth-Technologie iBeacon. In 10 New Yorker Filialen der Drogerie-Kette Duane Reade werden jetzt Kunden so auf Sonderangebote und Produkt-Bewertungen aufmerksam gemacht.Wer die App von Duane Reade, der Drogerie von Walgreens, auf dem mitgeführten iOS-Gerät installiert hat, wird schon bei dem Betreten einer der 10 Test-Filialen in Manhattan darauf hingewiesen, dass in den Gängen des Ladens per iBeacon relevante Zusatzinformationen und Coupon-Angebote zum ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sollte Google verklagen …

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Wenn es nach einem Jury-Mitglied des momentanen Prozesses zwischen Samsung und Apple geht, sollte der Konzern aus Cupertino nicht nur Samsung verklagen, sondern auch gleich Google. Man habe gesehen, dass Google auch sehr viele Inhalte direkt vom iPhone und dem damit verbundenen Betriebssystem geklaut hat, die dann in das eigene System “Android” eingeflossen sind. Man sei sich auch nicht sicher wer für das Kopieren der Features überhaupt verantwortlich ist, Google oder Samsung. Aus diesem Grund sollte Apple gleich beide Firmen verklagen.

Samsung geht in Berufung
Wie zu erwarten war, geht Samsung im laufenden Prozess in Berufung und will das Urteil nicht auf sich sitzen lassen. Apple hat dieses Verhalten schon erwartet und wird einen nächsten Angriff auf Samsung starten. Es wird aber erwartet, dass sich das Urteil nicht wesentlich ändern und die Schadensumme mehr oder weniger gleich bleiben wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Office 365 nicht mehr "Premium"

Premium"

Der Softwareriese verändert sein Marketing und hat sein Büropaket-Abo für Privatkunden umbenannt. Das sorgt bei Nutzern gerade für einige Verwirrung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker Ladegerät jetzt auch in Schwarz erhältich – gleichzeitiges Laden aller iDevices

Wir berichteten hier über ein Ladegerät, welches genug USB-Ports bietet, um auch mehrere Geräte gleichzeitg laden zu können. Mittlerweile hat Anker seine Produktpalette erweitert und bietet, neben einem weißen Ladegerät, nun auch eine schwarze Variante an.

61e77sh8lQL. SL1500 e1399424959589 570x365 Anker Ladegerät jetzt auch in Schwarz erhältich gleichzeitiges Laden aller iDevicesDas 40 Watt starke Ladegerät bietet genug Strom, um mehrere Geräte gleichzeitg zu laden. So haben die 5 USB-Ports jeweils eine Ausgangsleistung von 8 Ampere mit 5 Volt auf dem Plan. Mehrere Retina-iPad-Geräte gleichzeitg aufladen ist somit kein Problem. Den maximalen Stromfluß handeln das Ladegerät und das daran angeschlossene Gerät untereinander aus. Im Lieferumfang befindet sich ein 1,5 Meter langer Netzstecker, der einfach auf der Ladegeräterückseite eingesteckt wird.

61x1iM o4CL. SL1500 e1399425159397 570x391 Anker Ladegerät jetzt auch in Schwarz erhältich gleichzeitiges Laden aller iDevices

Das Ladegerät hat handliche Abmaße von 91mm x 58mm x 26mm (L x B x H) und ist für 23€ zu haben.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kabelloses Laden von Smartphones aus fünf Metern gelungen

Während bisherige kabellose Ladetechnologien nur über sehr kurze Distanzen funktionieren, haben Forscher am Korea Advanced Institute of Science and Technology (KAIST) jetzt neue Maßstäbe gesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update für beliebten Aufbau-Strategen "Game of War - Fire Age"


Ein Dauergast in den AppStore-Charts der umsatzstärksten Spiele ist Entwickler Machine Zone mit Game of War - Fire Age (AppStore) . Grund genug, um euch auf das letzte Update der beliebten und im AppStore mit 4,5 Sternen bewerteten, kostenlosen Universal-App hinzuweise. Dieses bringt das Spiel auf Version 2.06 und eine ganze Latte an Neuerungen mit. In Events kannst du mit deinem Königreich oder deiner ganzen Allianz an Kriegen teilnehmen und so tolle Preise erobern. Zudem kannst du Monster besiegen und so Beute machen, VIP-Quests erfüllen oder den neuen Goldtempel für haufenweise Goldvorräte suchen. Außerdem gibt es neue Ausrüstungen, Materialien und Edelsteine, neue Waffen und weitere Möglichkeiten.

Einen genauen Überblick über alle Neuerungen verschafft euch die Update-Beschreibung aus dem AppStore:
''GROSSES GoW-UPDATE! ANMELDEN UND DAS NEUSTE ERFAHREN!!!

***** Königreich-Events: Führe mit deinem Königreich gewaltige Kriege gegen angreifende Königreiche!

***** Allianz-Events: Nimm mit deiner G weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TuneIn Radio Pro wird zum Social-Media-Netzwerk

TuneIn hat vor wenigen Minuten ein Update in den Store gestellt – die Radio-App stellt sich neu auf.

Das Programm, das bisher schon rund 100.000 Radio-Stationen angeboten hat, wird zu einem sozialen Netzwerk für Audio-Content. Nur eine Suchmaschine für Radio-Streams, das war den Machern wohl zuwenig.

TuneIn

Ihr könnt bei TuneIn nun eine eigene Profilseite anlegen, es gibt eine Art Timeline/Feed, Ihr folgt Personen, aber auch Radiosendern und einzelnen Radio-Shows. Eine neue Option namens “TuneIn Echo” erlaubt das Teilen. Die App macht Euch a la Spotifys Entdecken-Funktion auch eigene Vorschläge. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

TuneIn Radio Pro TuneIn Radio Pro
(11510)
3,59 € (uni, 22 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Veranstaltung: ONE Schweiz 2014

Die Schweizer Fachmesse für Internet, E-Commerce, Social-Media und Online Marketing

Mehr Details anzeigen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bringt Nokia die Here Maps zurück auf das iPhone?

69973d1388316624-nokia-here-logoEinem Artikel von Nokia Views zu Folge, plant Nokia offenbar, die vor einiger Zeit eingestellte Navigationssoftware Here Maps – wir berichteten 2012 über das App Store Debüt – zurück auf das iPhone zu bringen. Grund für die Vermutung sind zwei Stellenausschreibungen, die Nokia beziehungsweise deren Entwickler-Bereich HERE Core Platform [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit: Jurymitglied empfiehlt Apple Google direkt zu verklagen

Im zweiten Patentstreit zwischen Apple und Samsung forderte der iPhone-Hersteller eine Schadensersatzsumme von 2,2 Milliarden Dollar. Bekanntermaßen hat die Jury Samsung „nur“ zu einer Strafe von 120 Millionen Dollar verurteilt. Nach dem Prozess meldete sich nun der Jurysprecher zu Wort und empfahl Apple, Google direkt zu verklagen. Schließlich gehe man bei Apple sowieso davon aus, [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles bleibt anders: Neueröffnung bei Comspot Hamburg

„Alles bleibt anders“, unter diesem Motto steht die Neueröffnung bei Comspot Hamburg. Apple-Händler Comspot hat den Shop in der Rentzelstraße umgebaut und das Sortiment erweitert. In den kommenden zwei Tagen steigt die Eröffnungsfeier. Comspot Hamburg hat den Shop in der Rentzelstraße 36-40 frisch umgebaut und das Sortiment um Business-Produkte speziell für Unternehmen erweitert. Am Donnerstag, den 8. Mai und Freitag, den 9.Mai 2014 feiert Comspot deshalb große Neueröffnung.Dazu veranstaltet Comspot in Hamburg die Pro Days, an denen intelligente IT-Lösungen für Unternehmen vorgestellt ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wenig Andrang: Verkaufsrückgang in Apple Stores

Derzeit ist in den Apple Stores wenig los. Nicht etwa, weil keiner mehr Interesse an Apple Produkten hat, sondern vielmehr weil die Kunden auf Produktneuheiten warten. Dennoch bleiben die Apple Stores profitabel, auch wenn sich die Analysten beim Blick auf die Umsatzzahlen ihren Gedanken machen. Nachdem es bereits in den Apple Stores im letzten Dezember [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Zukunft des iPhone-Grafikchips: So realitätsnah werden künftige Spiele aussehen

Schatten, Reflexionen und Lichtbrechung in bisher bei Mobilgeräten unerreichten Details liefert das Raytracing-Verfahren der neuen „Wizard“-GPUs von Apples Partner Imagination Technologies. Im Video wird bisherige iOS-Grafik mit der demnächst von Apples Geräten zu erwartenden Qualität verglichen.Das im Video gezeigte Material wurde laut Imaginations Blogger Alexandru Voica noch mit der alten PowerVR-Technologie errechnet und zeigt weder in Auflösung noch Bildrate das volle Potenzial der GPU-Generation Wizard. Die auf der bekannten Unity-Engine basierende Demo soll eher als Vorgeschmack ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Wird 5,5 Zoll-Modell durch Saphirglas Produktionskosten limitiert?

Die Gerüchteküche vermeldet schon lange, dass Apple vermutlich neben dem 4,7 Zoll iPhone 6 Modell auch noch eine 5,5-Zoll Version auf den Markt bringen wird. Doch wie nun das chinesische Twitter-Pendant Weibo verkündet, könnte sich aufgrund der gestiegenen Kosten für Saphirglas die Bestellmenge der 5,5 Zoll großen iPhones verringern. Nach Informationen von Weibo auf gerade [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Modelle der Seagate Wireless Plus angekündigt

Bereits seit einiger Zeit hat Seagate mit der Wireless Plus eine mobile Festplatte mit 1 TB Kapazität für Smartphones und Tablets im Angebot (Shop: (Url: http://www.amazon.de/gp/product/B00AZIRNP2/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B00AZIRNP2&linkCode=as2&tag=mactde-21 )). Mittels integriertem Wi-Fi und USB kann die Festplatte sowohl mit dem Mac als auch mit iPad, iP ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Adventure "Whispered World" erschienen

Daedalic Entertainment hat eine Mac-Version des Abenteuerspiels "Whispered World" veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum Apples Uhr stets 9:41 Uhr zeigt

Kaum jemandem fällt es auf, doch wenn der Betrachter von Apples Werbefotos mal etwas genauer hinschaut, wird er feststellen, dass immer die Uhrzeit 9:41 angezeigt wird. Egal ob ein iPhone, iPad, iPod oder ein Mac mit Uhrzeit im Display gezeigt werden, immer erscheint die Uhrzeit 9:41. Die Story hinter dieser Sitte zeigt wieder einmal, welche [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: zweit-größter Online-Händler hinter Amazon

Vor wenigen Tagen hat Angela Ahrends ihren Job bei Apple angetreten. Bereits Ende letzten Jahres wurde bekannt, dass sie ab Frühjahr 2014 die Verantwortung für die weltweiten Retail Stores sowie für den Apple Online Store übernehmen wird. Sowohl im Bereich des stationären Handels auch auch beim Online-Handel ist Apple gut aufgestellt und wir sind gespannt, wie Ahrendts den Vertrieb beeinflussen wird. Wie jetzt bekannt wurde, konnte sich Apple beim Online-Handel auf Platz 2 vorschieben und Staples beim Umsatz überholen. Damit rangiert der Hersteller aus Cupertino nun auf Platz 2 hinter Amazon.

online-haendler_2013_top

Das Wall Street Journal beruft sich auf Daten von Internet Retailer. Trotz gestiegenem Wettbewerb konnte sich Apple im vergangenen Jahr im Online-Geschäft um 24 Prozent auf einen Umsatz von 18,3 Milliarden Dollar steigern. Dies liegt unter anderem daran, dass Apple fortan die Verkäufe über den iTunes Store und den App Store zusammen mit den Online-Hardware-Verkäufen ausweist.

Unangefochtene Nummer 1 ist Amazon. Amazon verkaufte im letzten Jahr Produkte im Wert von 67,8 Milliarden Dollar und generierte damit mehr Umsatz als die nachfolgenden 10 größten Online-Händler. Auf Platz 3 dieser Statistik liegt Wal.Mart knapp hinter Staples.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote als schneller Visitenkartenscanner

iconFalls ihr Evernote in der Premiumversion nutzt, solltet ihr dem in die iOS-App des Onlinedienstes integrierten Visitenkartenscanner einen Blick gönnen. Evernote bastelt schon geraume Zeit an einer Scan-Funktion für Visitenkarten und es gibt weiterhin Optimierungspotenzial, doch bei richtiger Handhabung liefert die App bereits ganz passable Ergebnisse und erlaubt erfreulicherweise inzwischen auch das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple heißt Angela Ahrendts mit 113.000 Aktien im Wert von 68 Millionen Dollar willkommen

In der vergangenen Woche hat Apples neue SVP of Retail and Online Stores, Angela Ahrendts, die Arbeit aufgenommen. Die ehemalige CEO von Burberry erhält nicht nur ein gutes Gehalt, sondern als kleines “Willkommensgeschenk” ein fürstliches Paket mit Appleaktien.

Momentan sind Angela Ahrendts Aktien 68 Millionen Dollar wert

Das Aktienpaket, das Ahrendts erhalten hat, wurde in einer Meldung von Apple an die U.S. Securities and Exchange Commission entdeckt, die am selben Tag eingereicht wurde, an dem Ahrendts auch ihre Arbeit aufnahm.

Apples neue SVP of Retail and Online Stores erhält 113 334 Restricted Stock Units (RSUs). So werden Aktien bezeichnet, die erst zu einem bestimmten Zeitpunkt und unter bestimmten Bedingungen eingelöst werden können. Zum aktuellen Aktienkurs entspräche Angela Ahrendts Paket einem Wert von 68 Millionen US-Dollar.

Die RSUs von Ahrendts werden bis ins Jahr 2018 schrittweise in normale Aktien umgewandelt. Dabei gilt die Voraussetzung, dass Ahrendts bis zum jeweiligen Termin bei Apple angestellt bleibt.

Außerdem hat Ahrendts ein Paket von leistungsbasierten RSUs erhalten. Dabei handelt es sich um knapp 15.000 RSUs, die abhängig vom Aktienkurs und dem Return für die Anleger zu 0 – 200 Prozent in echte Aktien umgewandelt werden können.

Angela Ahrendts soll Apple Retail-Geschäft noch erfolgreicher machen

Bevor sie ihren Job bei Apple übernahm, war Angela Ahrendts CEO des Modeunternehmens Burberry. Vorher war Ahrendts eine ranghohe Mitarbeiterin bei Donna Karan International, einem Modelabel aus New York.

Nun tritt sie in die schon langsam verblassten Fußstapfen von John Browett. Dieser schied im Oktober 2012 aus dem Unternehmen aus, und seitdem untersteht der Retail-Bereich dem Apple-CEO Tim Cook direkt.

Apples Ladengeschäfte sind nach wie vor sehr erfolgreich. Zwar geht das Wachstum seit 2010 kontinuierlich zurück, aber das Geschäft floriert auch weiterhin. Angela Ahrendts übernimmt also ein gut funktionierendes Retail-Geschäft, in dem sie ihre bei Burberry gewonnene Erfahrung voll entfalten kann.

via Apple Insider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Covered · iTunes Video Artworks herunterladen

Wer hin und wieder auf der Suche nach einem Cover für Filme oder TV-Serien ist, sollte sich Covered ansehen.

Mit dieser derzeit kostenlosen App kann man passende Artworks aus iTunes herunterladen und anschließend nutzen.

Leider funktioniert das Ganze derzeit, wie erwähnt, nur für Filme und TV-Serien. An iTunes Stores wird derzeit US, Kanada, GB und Australien unterstützt.

Wer auf der Suche nach einem (Musik-)Albumcover aus iTunes, Google & Co. ist, sollte sich CoverScout, dArt oder den Album Artwork Assistent ansehen.

Covered (AppStore Link) Covered
Hersteller: Rob Heague
Freigabe: 4+4.5
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Air: Langsamere SSD liegt weiter am Hersteller

Ein Zubehöranbieter hat nachgewiesen, dass sich die Geschwindigkeit zwischen Jahrgang 2013 und 2014 mit den Modulen eines einzelnen Herstellers nicht verändert hat. Für die Kundschaft bleibt es beim Lotteriespiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist der weltweit zweitgrößte Online-Händler

Apple-Logo
Der Umsatz der E-Commerce-Sparte von Apple ist im vergangenen Jahr so stark angestiegen, dass sich das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino in diesem Bereich hinter dem weltweit größten Online-Händler Amazon platziert. Dies berichtet das Fachmagazin Internet Retailer. Im Vergleich zu 2012 konnte Apple den Umsatz im E-Commerce-Geschäft im letzten Jahr um 24 Prozent steigern. Somit setzte der iPhone-Hersteller weltweit insgesamt 18,3 Milliarden Dollar um und verdrängte die Konkurrenz auf die hinteren Plätze. Apple stellt für Amazon als größtes Unternehmen in diesem Segment jedoch keine Bedrohung dar, denn der Online-Händler rangiert mit einem Umsatz in Höhe von gut 68 Milliarden Dollar (...). Weiterlesen!

The post Apple ist der weltweit zweitgrößte Online-Händler appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Pegatron sichert sich seinen Anteil an der iPhone-6-Produktion

Viel ist geschrieben worden über die mögliche Form – zwei Größen stehen zur Debatte – und die Spezifikationen des neuen iPhones. Jetzt kündigt ein Bericht an, dass sich Zulieferer Pegatron seinen Anteil an der iPhone-6-Produktion gesichert hat. Einem Bericht von Taiwans „Industrial and Commercial Times“ zufolge, der im Blog Mac Otakara zitiert wird, hat sich Apple Zulieferer Pegatron 15 Prozent der Produktion am iPhone 6 mit 4,7-Zoll-Display gesichert. Angeblich wird Apple das iPhone 6 in in einer Version mit 4,7-Zoll-Display und als 5,5-Zoll-Modell auf den Markt bringen.Das iPhone 6 mit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonderangebot: FileMaker gibt zweite Lizenz dazu

Wer aktuell die Version Pro 13 Advanced der Datenbanklösung von der Apple-Tochter erwirbt, bekommt ein zusätzliches Paket gratis. Das kann dann an Kollegen verschenkt werden. Ersparnis: Deutlich dreistellig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRITZ!Box zu Hause? VPN-Verbindung fürs iPhone einrichten

datenDie Berliner Router-Spezialisten von AVM haben ihre Beispielanleitung zur Einrichtung einer VPN-Verbindung auf ihren FRITZ!Box-Geräten aktualisiert und beschreiben in ihrem Hilfebereich die Vorbereitung einer VPN-Option. Nutzer, die sich durch die Anleitung gearbeitet haben, können so auf der Daheim platzierten FRITZ!Box einen VPN-Server aufsetzen, der sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Test zeigt kaum Performance-Einbusse beim neuen MacBook Air

Ein erster Test der Festplatten-Performance zeigte in dieser Woche massive Geschwindigkeitseinbussen beim neuen MacBook Air im Vergleich zum Modell aus dem Jahr 2013. Ein Test von Other World Computing (OWC) zeigt nun beinahe identische Messwerte, wenn die beiden Modelle miteinander verglichen werden.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple jetzt zweitgrößter Online-Retailer weltweit

Nach einem Bericht der eCommerce-Firma Internet Retailer ist Apple seit kurzem nach Amazon zweitgrößter Online-Händler der Welt.

Der Statistik zufolge hat Apple den bisherigen Zweiten, den Büroartikel-Händler Staples, überholt und steht mit knapp 18,3 Milliarden US-Dollar Einnahmen im Jahr 2013 nun an zweiter Stelle. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Wachstum von knapp 24 %. Das Wall Street Journal hat die Daten in einer Tabelle (s.u.) visualisiert.

online-haendler_tabelle

Grund für den rasanten Anstieg ist, dass Internet Retailer in der neuesten Statistik auch Apples Hardware-Verkäufe im Online-Store mit einbezieht. Das ist auch nur fair, da Apple einen Großteil seines Gewinns über den Verkauf von Macs und iDevices generiert.

Motivation für Angela Ahrendts?

Apples neue Retail-Chefin Angela Ahrendts, die letzte Woche ihre neue  Stelle antrat, dürfte die Statistik besonders interessieren. Der Bericht ist ein Beweis dafür, dass Ahrendts einen wichtigen Zweig von Apples Firmenprofil übernommen hat. Mit ihrem geplanten iPhone-Event dürfte sie bald schon weitere Schritte unternehmen, um Apples gute Position im Online-Verkauf zu zementieren und erneut zu verbessern.

Angela Ahrendts

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom bietet neue LTE-Tarife an, 2 Monate mit 10 GB kostenlos testen

Ihr wolltet schon immer mal das Netz der Telekom ausprobieren? Jetzt ist der richtige Zeitpunkt – zumindest für alle Tablet-Nutzer.

Telekom kostenlose Xtra CardWie angekündigt bietet die Telekom ab heute neue Datentarife mit LTE an, die sich besonders an Tablet-Nutzer richten. Die neuen “Data Comfort”-Tarife lösen die bisherigen “Mobile Data”-Tarife ab und beinhalten die LTE-Surfoption.

Um sich selbst von der Qualität des Netzes und der Geschwindigkeit zu überzeugen, bietet die Telekom mit dem “Data Comfort Free”-Vertrag (zum Angebot) die Möglichkeit den Datentarif 60 Tage lang kostenlos und unverbindlich zu testen. Ihr bestellt euch die SIM-Karte, legt sie in euer Tablet und aktiviert unter pass.telekom.de den entsprechenden Datenpass für 30 Tage – danach kann man einen weiteren Testmonat starten. Die “Vertragslaufzeit” beträgt 6 Monate, in denen ihr die zwei Datenpässe frei einlösen könnt – sie gelten für nationalen Datenverkehr. Prinzipiell lässt sich die SIM-Karte auch in Smartphones oder Surf-Sticks verwenden  - das ist praktisch für alle, die in diesen Jahr Urlaub im Inland machen und kein WLAN in der Unterkunft haben.

Data Comfort Free im Überblick

  • Superschnell mit Ihrem Tablet im besten LTE-Netz der Telekom surfen
  • Bis zu 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload
  • 2 x 5 GB Daten-Pässe für jeweils (maximal) 30 Tage inklusive
  • Innerhalb von 6 Monaten flexibel und unverbindlich testen
  • Kein Abo – keine Folgekosten
  • 0,00 € Kartenpreis, 0,00 € /Monat

Die neuen Data Comfort Tarife im Überblick

Wie anfangs erwähnt gibt es ab sofort neue und bessere LTE-Tarif für Tablets. Dennoch ist die Telekom mit ihren Tarifen und Angeboten sicher nicht der günstigste Anbieter, derzeit läuft zum Beispiel eine Aktion bei Sparhandy.de, in der ihr das iPad Air mit LTE-Tarif deutlich günstiger bekommt – hier fehlen lediglich die leicht verbesserten Konditionen im ersten Monat. Abschließend findet ihr die neuen Tarife im Überblick:

Data Comfort S Premium

  • Daten Flat mit 1 GB inklusive LTE und bis zu 16 MBit/s Internet-Telefonie (VoIP)
  • bis zu 150 MBit/s und 1 GB zusätzlich im ersten Monat
  • 3 Monate BILDplus Digital kostenlos
  • 22,46 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 24,95 Euro

Data Comfort M Premium

  • Daten Flat mit 2 GB inklusive LTE und bis zu 50 MBit/s Internet-Telefonie (VoIP)
  • bis zu 150 MBit/s und 2 GB zusätzlich im ersten Monat
  • 3 Monate BILDplus Digital kostenlos
  • 26,96 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 29,95 Euro

Data Comfort L Premium

  • Daten Flat mit 5 GB inklusive LTE Plus und bis zu 150 MBit/s
  • 3 Monate BILDplus Digital kostenlos
  • 26,96 Euro in den ersten 12 Monaten, danach 29,95 Euro

Der Artikel Telekom bietet neue LTE-Tarife an, 2 Monate mit 10 GB kostenlos testen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6 in 4,7 Zoll: Pegatron soll 15 % der Produktionsaufträge erhalten haben

iphone-6-neue-groessenTrotzdem der iPhone 6-Release noch Monate entfernt sein dürfte, brodelt es in der Gerüchteküche bereits mehr als ordentlich. Einem neuen Bericht der taiwanesischen “Industrial and Commercial Times” zufolge hat Apple jetzt 15 % seines Auftragsvolumens für die Fertigung der 4,7 Zoll-Version an Pegatron vergeben. Den Marktstart kolportiert man für September. Wie man zudem schreibt, wird [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Angry-Birds"-Macher entwickeln "Flappy-Bird"-Klon

"Angry Birds"-Macher entwickeln "Flappy Bird"-Klon

Beim iOS-Spiel "Retry", das in einigen ausgewählten Märkten bereits heruntergeladen werden kann, handelt es sich um einen Retrotitel mit deutlichen Anleihen. Der finnische Hersteller Rovio lässt statt eines Vogels aber eine Propellermaschine fliegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Symantec erklärt Ende von Antivirus

Ob man auf dem Mac Antiviren-Software braucht, wird seit vielen Jahren heiß diskutiert. Es gibt natürlich auch für OS X derlei Schutzprogramme, die in den meisten Fällen allerdings an Windows-Nutzer gerichtete Schadsoftware aufstöbern. Ganz anders sieht es unter Windows aus, das weiterhin Angriffsziel unzähliger Viren, Trojaner und anderer Schädlinge ist, weswegen auch kaum ein Windows-Nutzer ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Car FM Radio Transmitter

iGadget-Tipp: Car FM Radio Transmitter ab 1.19 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

In meinem Zafira funktioniert der Billig-Transmitter ziemlich gut…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Mac Pro-Lieferzeit verbessert sich weiter

13.06.10-MacPro_Hero

Wir könne wieder mit einer guten Nachricht im Bereich der Mac Pro-Modelle aufwarten. Apple hat es geschafft die Lieferzeit unter einen Monat zu drücken und nähert sich langsam aber stetig der “sofortigen Lieferung” der Produkte. Man konnte schon in den letzten Wochen feststellen, dass Apple die Produktion des Gerätes im Griff hat und auch dass das Interesse am Produkt selbst schon nachgelassen hat.

Bildschirmfoto 2014-05-05 um 16.22.26

Produktion weiterhin aufwändig
Apple setzt beim Mac Pro auf eine US-Produktion und kann sich dadurch sehr einfach mit den verschiedenen Konfigurationen spielen. Wahrscheinlich werden in den nächsten Jahren immer mehr Produkte den Weg zurück in die USA finden und nicht mehr den weiten Weg von China in die Verkaufsläden vollziehen. Wann die neuen Mac Pro-Modelle in den Apple-Stores ausgestellt werden, ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Boat River Rush

Starte die Reise deines Lebens in einem Turboboot und fahre über Flüsse in eine Welt des ewigen Sommers. Springe in dein Boot und mach dich bereit für ein atemberaubendes Abenteuer. Spüre die Kraft des Wassers, lerne coole Stunts, scheuche Vögel auf, bugsiere dein Boot an Hindernissen vorbei und werde eins mit der Natur. Nimm am Wettkampf teil, breche Rekorde und koste das Siegesgefühl voll aus.

Highlights:

  • Mehr als 100 Missionen
  • Über 300 Karten in einer zufällig erstellten Welt
  • Warme und sonnige Küstenatmosphäre
  • Geschicklichkeitspiel mit einfacher Steuerung
  • Zahlreiche Power-ups und Tuningoptionen
  • Erfolge und Bestenlisten
  • Unterstützung für iCade- und Bladepad-Controller
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Technologie-Experte im Interview: “Mobile Payment löst ein Problem, das nicht existiert”

Gerade große Unternehmen und Smartphone-Hersteller sehen mobiles Bezahlen über das Handy als Zukunft. Dieser Funke von Apple, Google, Telekom, Paypal und Co. ist jedoch bislang nicht auf die Bevölkerung übergesprungen. So ist es keine Überraschung, dass Technologie-Experte Maik Klotz dem "Mobile Payment" kein gutes Zeugnis ausschreibt.

wpid Photo 20140422003746 Technologie Experte im Interview: Mobile Payment löst ein Problem, das nicht existiert

In einem Interview mit dem Vergleichsportal Check 24 hat T3N-Autor und Branchenkenner Maik Klotz seine Prognosen für die Zukunft des Bezahlens abgegeben.

Dabei meint er, es wird sich auf jeden Fall etwas in der Art, wie wir Waren und Dienstleistungen bezahlen, ändern. Ob diese Änderung mit der Verwendung des Smartphones einhergeht, ist derweil nicht sicher. Gegenüber der Kreditkarte gebe es kaum einen Vorteil:

Als Vorteil wird gerne angeführt, das Smartphone habe man immer dabei. Das ist natürlich richtig. Die Geldbörse hat man aber heute auch noch immer dabei, alleine wegen der Ausweispflicht in Deutschland. Anwender haben ja nicht nur EC- oder Kreditkarten in der Geldbörse. Dementsprechend ist das Argument nicht sonderlich belastbar. [...] Auch das Thema Geschwindigkeit wird gerne genannt. Schaut man sich den Bezahlprozess im Detail an, dann schneiden gerade die Bezahl-Apps schlechter ab als die kontaktlose Zahlung mit der Kreditkarte. Aus Anwendersicht gibt es heute keinen Vorteil mit seinem Smartphone zu zahlen.

Im weiteren Verlauf des Interviews geht Klotz auch auf NFC und Bluetooth ein. Was er dazu zu sagen hat, möchten wir euch als Lesetipp mit auf den Weg geben.

[Bild: Twin Design, Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "Talisman"


Bei der alljährlichen Regelmäßigkeit, mit der Games Workshop in Kooperation mit diversen Entwicklerstudios und Publishern Ableger des Warhammer-Universums für PC, iPad und Co auf den Markt bringt, kann man schon mal vergessen, dass die Jungs aus Nottingham seit ihrer Gründung 1975 vor allem Gesellschafts- und Rollenspiele entwickeln und vertreiben. 1983 kam mit Talisman ein Fantasy-Abenteuer heraus, das heute absoluten Kultstatus genießt und für das noch immer Erweiterungen erscheinen. Und weil sich in den letzten Jahren gezeigt hat, dass digitale Umsetzungen von klassischen Brettspielen auf Touchscreens funktionieren, dürfen wir ab sofort auch Talisman (AppStore) auf dem iPad zocken. Ob sich der Download der 5,99€ teuren App lohnt, lest ihr in unserem Test.

-b1-Talisman (AppStore) ist ein klassisches Abenteuer mit Rollenspiel-Elementen. Ziel ist es, die Krone der Herrschaft in weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 in 5,5 Zoll: Limitierte Produktion durch steigende Saphirglas-Bildschirm-Kosten?

iphone-6-rendering-ruendlichWenn es nach neuesten Gerüchten geht, die auf dem chinesischen Twitter-Pendant namens Weibo ihren Ursprung haben, könnte das 5,5 Zoll große iPhone 6 eine Limitierung in der Produktion erfahren. Angeblich sei das Ganze auf die steigenden Kosten für die Herstellung von Saphirglas-Displays zurückzuführen. Im Detail führt man noch einen mutmaßlichen Kostenanstieg bei diesem von den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PaintCode 2 mit StyleKits für schnelleren Wechsel des App-Design

Mit PaintCode gibt es bereits seit einiger Zeit ein Entwickler-Werkzeug, um relativ einfach auflösungsunabhängige App-Designs zu programmieren (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/paintcode-2/id808809998?mt=12&at=11lteS )). Dazu werden Vektorgrafiken in PaintCode direkt als Quelltext in Objective-C oder C# umgewandelt. Mit PaintCode 2 wurden Funktionsumfang sowie Flexibilität des erze ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Extremer Sturztest: iPhone 5S, Samsung Galaxy S5 und HTC One M8 im direkten Vergleich!

Verschiedener können Meinungen kaum sein: Während der eine auf sein iPhone schwört, würde der andere nie mehr sein Samsung oder HTC aus den Händen geben wollen. Bekanntlich hat jedes Smartphone seine Vor- und Nachteile. Kamera, Bildauflösung, Handling… Nur einige der vielen Faktoren, von denen die Kaufentscheidung der Kunden beeinflusst wird und letztendlich wahrscheinlich auch abhängig […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2014: SSD genau so schnell wie beim Vorgängermodell

Über eine Woche ist es mittlerweile her, dass Apple das neue MacBook Air 2014 vorgestellt hat. Apple verbaut schnellere Prozessoren, konnte die Akkulaufzeit steigern und senkte den Preis um 100 Euro pro Modell. Kurz nach dem Verkaufsstart trudelten die ersten Benchmark-Tests ein und zeigten, dass die 0,1GHz mehr Prozessorgeschwindigkeit eine leichte Leistungssteigerung bringt.

macbook_air_2013_2014_ssd_test

Parallel dazu tauchte ein Bericht der Macworld auf, der zeigte, dass die Geschwindigkeit der verbauten SSD unter dem Niveau der SSD aus dem Vorjahr liegt. Dies ist allerdings nur die halbe Wahrheit. Seit vielen Jahren setzt Apple unter anderem bei den SSDs auf verschiedenen Zulieferer. Genau hier liegt die Begründung der Unterschiede beim Geschwindigkeitstest der Macworld. Apple verbaut beim MacBook Air 2014 die gleichen SSDs bzw. setzt auf die gleichen Zulieferer wie beim MacBook Air 2013. Die SSDs der jeweiligen Hersteller können in ihrer Geschwindigkeit unterschiedlich sein. So war es 2013 und so ist es 2014.

Die Macworld hat unterschiedliche SSDs von unterschiedlichen Herstellern getestet und Unterschiede festgestellt. Nun hat sich Other World Computing (OWC) einem etwas intensiveren Test gewidmet und festgestellt, dass alles beim Alten bleibt. Die Leistung der verbauten SSDs beim 2014er MacBook Air sind identisch zu der Leistung beim 2013er Modell.

OWC hat sich den Blackmagic Disk Speed Test geschnappt und die 128GB SanDisk SSD im aktuellen Modell und Vorgängermodell verglichen. Eine Lese-/Schreibgeschwindigkeit von 705/315MBps (2014er Modell) stehen 711/316MBps (2013er Modell) gegenüber. Bei den SSDs für das Macbook Air setzt Apple neben SanDisk auch auf Samsung und Toshiba.

Solltet ihr Interesse an einem MacBook Air 2014 haben, so können wir euch nur empfehlen, bei MacTrade vorbei zu gucken. Dort gibt es derzeit einen Gutschein, mit dem ihr 100 Euro beim Kauf des MacBook Air sparen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Facebook-Übernahme: Rove importiert Moves-Daten

rove-fWenn ihr euch nach der Facebook-Übernahme des Aufenthalts-Tagebuchs Moves von dem kombinierten Geodaten- und Bewegungs-Tracker verabschiedet haben solltet, dann schaut euch heute die konkurrierende Applikation Rove (AppStore-Link) an. Mit der jetzt ausgegebenen Aktualisierung ist Rove in der Lage, die von Moves aufgezeichneten Daten zu importieren [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Apple zweitgrößter Online-Händler weltweit

Apple

Der iPhone-Hersteller wuchs laut einer Untersuchung des Fachblatts "Internet Retailer" im Jahr 2013 im E-Commerce-Geschäft um 24 Prozent. An den E-Commerce-Riesen Amazon kommt Apple aber noch lange nicht heran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Apple jetzt zweitgrößter Online-Einzelhändler

Apple hat sich inzwischen den zweiten Platz hinter dem Versandhandel-Riesen Amazon mit einem Umsatz von 18,3 Milliarden US-Dollar im letzten Jahr gesichert, was einer Steigerung von 24 Prozent im Vergleich zu 2012 entspricht. Dies geht aus einer Studie von Internet Retailer hervor. Der starke Anstieg kann hauptsächlich damit erklärt werden, dass im letzten Jahr erstmals sowohl Apple-eigene Har ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eigene Fonts unter iOS installieren: Schrifthersteller belohnt seine Kunden

iconGestalter, Typografen und Ästheten dürften sich über die aktuelle Mitteilung des namhaften New Yorker Schriftenherstellers Hoefler & Co. freuen. Das Unternehmen ermöglicht es seinen Kunden, die bereits für den Computer gekauften Schriften auch unter iOS zu nutzen. Die Installation der Schriften auf dem iPad oder iPhone verläuft denkbar [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für die Hosentasche: Zwei extra kurze Lightning-Kabel

In den letzten Tagen haben wir mehrfach über Lightning-Zubehör berichtet. Mehrere Nutzer haben daraufhin nach kurzen Lightning-Kabeln gefragt. Kein Problem.

Kero Nomad Cable

Gerade wenn man mit dem MacBook unterwegs ist und nur mal schnell sein iPhone oder iPad per USB anschließen möchte, ist ein langes Lightning-Kabel, das man erst einmal aus der Tasche zerren, entknoten und dann verlegen muss, nicht immer praktisch. Zum Glück gibt es gleich mehrere Hersteller kurzer Lightning-Kabel, zwei Vertreter wollen wir euch in diesem Artikel vorstellen.

Wie immer gilt: Setzt bei Lightning lieber auf “teure” und zertifizierte Markenware. Denn nur dann ist garantiert, dass Apple euer Zubehör nicht einfach durch ein iOS-Update außer Kraft setzt, so wie es bei iOS 7 und iOS 7.1 bei vielen China-Kabeln der Fall gewesen ist. Wir haben natürlich zwei Kabel herausgesucht, die absolut kompatibel sind.

Da wäre zum Beispiel das 7,5 Zentimeter kurze Lightning-Kabel von KERO. Das Nomad Cable ist derzeit nur in weiß verfügbar und verfügt zusätzlich über einen kleinen Schlüsselanhänger, dank dem man das Kabel immer dabei hat. Der Preis für das kurze Kabel beträgt aktuell 24,95 Euro (zum Shop) beim Apple-Händler Arktis.de – beim Hersteller direkt zahlt man mit 28,63 Euro sogar etwas mehr.

Wer lieber auf ein schwarzes Kabel setzt, greift zum Just Mobile AluCable Mini, das mit 10 Zentimetern nur unwesentlich länger ist. Klasse sind die Stecker aus Aluminium, die dem AluCable Mini ein hochwertiges Design verleihen. Erhältlich ist es aktuell für versandkostenfreie 19,98 Euro (Amazon-Link), also noch etwas günstiger als das kürzere Nomad Cable.

Eines haben beide Kabel leider gemeinsam: Der Lightning-Stecker ist etwas dicker gestaltet als beim originalen Apple-Kabel. Das kann insbesondere beim Einsatz von extrem angepassten Hüllen wie dem Apple Case zu Problemen führen. Solange der Lightning-Stecker frei liegt, sind beide Kabel aber zu empfehlen – egal ob mit iPhone oder iPad.

Gum++ 3

Der Artikel Für die Hosentasche: Zwei extra kurze Lightning-Kabel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iDictate Messages HD: Benutzung der Sprache zum Verschicken von Textnachrichten

iDictate Messages HD ist eine innovative App, die es ermöglicht, SMS-Nachrichten per Ansage zu versenden. Da man schneller spricht als schreibt, hilft diese leicht anwendbare App dabei, Textnachrichten ruckzuck problemlos zu verschicken.

Zusätzlich zur Spracherkennung ist die App auch in der Lage, Ihre Sprache umgehend in eine Fremdsprache Ihrer Wahl zu übersetzen. Das wird die Art und Weise, wie Sie mit der Welt kommunizieren, revolutionieren!

Mit iDictate Messages HD ist das Schreiben Ihrer Texte nicht nur effizienter, sondern auch bis zu fünfmal schneller!

:: HAUPTMERKMALE ::

● Benutzung der Sprache zum Verschicken von Textnachrichten
● Versenden Sie Nachrichten in einer anderen Sprache.
● Intuitives und leicht anwendbares Interface
● Vollständige Unterstützung von 34 Sprachen
● Schönes und minimalistisches Design.

:: UNTERSTÜTZTE SPRACHEN ::

Spracherkennungs-Support

العربية, English (Australia), English (UK), English (US), Español (España), Español (México), Bahasa indonesia, Bahasa melayu, čeština, Dansk, Deutsch, français (Canada), français (France), italiano, Magyar, Nederlands, Norsk, Polski, Português, Português brasileiro, Pyccĸий, Română, suomi, Svenska, Tϋrkçe, Ελληνικά, 한국어, 中文(中国), 中文(臺灣), 廣東話, 日本語.

Übersetzungs-Support

Arabisch, Baskisch, Katalanisch, Chinesisch, Chinesisch (traditionell), Tschechisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Filipino, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Hindi, Ungarisch, Indonesisch, Irisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Lettisch, Litauisch, Malaiisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Tamilisch, Telugu, Thailändisch, Türkisch, Ukrainisch, Urdu, Vietnamesisch, Walisisch.

iDictate Messages HD ist für alle diejenigen genau das Richtige, die während einer Autofahrt Textmitteilungen senden möchten oder das stundenlange Eintippen leid sind!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung erklärt seine “Design Inspirationen”

Samsung hat in seinem Tomorrow-Blog verraten, woher sich die Firma die Inspiration für ihre Geräte holt.

Das Gesamtkonzept beim Galaxy S5 nennt man “Modern Flash”. Und weiter geht’s – ohne die Erwähnung von Jony Ive natürlich: ”…a sophisticated and youthful urban style with emotion” wird dem Smartphone attestiert. Die Designer hätten auch bei den Farben Tag und Nacht Ideen getestet. Ergebnis: ”That is because the designers were actually inspired by diamonds.”

Galaxy S5 Werbung1

Auch für das Design der Rückseite des Geräts lobt man sich. Man setze auf Leder und sei nicht so “uneinsichtig” auf Plastik zu setzen – wie beim iPhone 5C. Samsung werde inspiriert von Konsumenten, die in den Zwanzigern oder Dreißigern seien: “After extensive research, they found out that the luster of the color that appeared softly was appealing to consumers in their twenties and thirties.” Was die Leser des Samsungs-Blogs sagen – alles nur geklaut, wundert uns nicht… 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Apple-Aktie steht zum ersten Mal seit einem Jahr über 600 Dollar

Nach einem starken Märzquartal und der Ankündigung zur Erweiterung des Programms zur Kapitalrückführung stand Apples Aktie am Montagabend nach Börsenschluss zum ersten Mal seit etwa einem Jahr wieder über 600 Dollar. Vom Höchststand der Aktie und damit einem neuen Rekord ist das Wertpapier allerdings noch etwas entfernt.

Geld Money Apple Logo

Die Analysten sind optimistisch

Als der Markt schloss, hatte Apples Aktie einen Stand von 600,96 Dollar erreicht. Dieser Wert wurde erst Minuten vor dem Schluss des NASDAQ-Handels erreicht. Die Aktie stieg innerhalb eines Tages um acht Dollar, der Marktwert von Apple beträgt damit 517,65 Milliarden Dollar.

Die Aktie wurde außerdem zum zweiten Mal innerhalb von kurzer Zeit durch RBC Capital Markets neu bewertet. Das von Analyst Amit Daryanani angenommene Preisziel für das nächste Jahr beträgt nun mindestens 645 Dollar, die optimistischeren Szenarien nennen einen Wert von 725 US-Dollar pro Aktie.

Den bisherigen Höchststand erreichte Apples Aktie bisher im September 2012, als der Kurs kurzzeitig über 700 Dollar lag. Zum Ende des Jahres und über das gesamte Jahr 2013 fiel der Kurs allerdings recht gleichmäßig wieder.

In den letzten Wochen erholte die Aktie sich allerdings langsam wieder, und ist nun auf ihrem höchsten Stand seit November 2012. Verantwortlich für diesen Trend ist das starke Märzquartal Apples sowie die Erweiterung der Kapitalrückführungen.

via Apple Insider

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple immer noch Marktführer im Tabletbereich

idc_1Q14_tablets

Wer sich in den letzen Monaten ein Tablet gekauft hat, hat sicherlich auch überlegt, ein iPad zu kaufen. Rund 40 Prozent aller Käufer griffen oder greifen immer noch zum iPad von Apple, dennoch musste man einen signifikanten Rückgang im Bereich der Tabletverkäufe beobachten. Erzrivale Samsung kann mit einem Plus von über 30 Prozent deutlich zulegen und ist nun auf dem zweiten Platz der Verkaufscharts angekommen. In Summe kauften im vergangenen Quartal rund 22 Prozent ein Tablet von Samsung, aber nur knapp 2 Prozent ein Tablet von Amazon. Somit ist klar, dass Amazon und auch andere Hersteller wie Microsoft auch hier den Kampf gegen die beiden “großen Spieler” verloren haben. Der Aufsteiger in diesem Segment ist Lenovo, der innerhalb eines Jahres ein Plus von knapp 225 Prozent verzeichnen kann.

Apple kämpft mit Rückgang 
Die iPad-Serie selbst ist sehr gut aufgestellt, dennoch kann Samsung mit seiner Business-Serie und seinen neuen Features besser bei den Käufern punkten und das iPad wirklich hier vielleicht etwas “altbacken”. Dennoch kann sich Apple im Segment Qualität und Beständigkeit viel besser halten als Samsung. Unserer Ansicht nach sollte Apple das iPad durch Softwareupdates (Multitasking), oder auch andere Elemente aufwerten, um somit den Marktanteil wieder zu vergrößern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Details zum Apple Store im World Trade Center

Vor einem halben Jahr haben wir euch bereits über die Vermutung unterrichtet, dass Apple im sogenannten One World Trade Center einen Retail-Ableger plant. Diese Berichte bestätigen sich jetzt. 1399412494 Neue Details zum Apple Store im World Trade Center Laut Informationen, die der Publikation TheRealDeal vorliegen, wird Apple Mieter der ersten Stunde in dem entstehenden Luxus-Kaufhaus am Ort des 9/11-Unglücks sein. Die Eröffnung wäre damit auf 2015 datiert. Dem Plan, den die Kollegen beilegen, ist zu entnehmen, dass der Retail Store der Apfelmarke im Untergeschoss zwischen zahlreichen Modegeschäften einen Platz findet. Apple war mit der Aufteilung und dem Platz in der Etage zwar nicht so ganz zufrieden, schien sich aber dennoch zu einer Unterschrift durchgerungen zu haben. Insgesamt wird es in dem One World Trade Center über 160 Läden zuzüglich Restaurants und Freizeitbeschäftigungen geben. Die Architektur der Passagen wird übrigens von Foster + Partners übernommen. Genau die gleichen Experten werkeln auch am Apple Raumschiff-Campus 2 . Im unten eingebetteten Video gibt es einige Details.
[Direktlink]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps V.3 jetzt mit Offline-Karten

Google Maps für iOS
Google hat in der Nacht seine Karten-App Google Maps für iOS auf Version 3.0 gebracht. Bedeutenste Änderung: Kartenausschnitte können nun direkt aus der App in einer internen Datenbank gespeichert werden und stehen so auch bei nicht vorhandener Online-Verbindung zur Verfügung. Die Karten können nun benannte werden und stehen in einer durchsuchbaren Liste zur Verfügung, so dass diese jetzt sinnvoll zu nutzen sind. Hierbei gibt es jedoch zwei Einschränkungen. Erstens benötigt man für diese Funktion ein Google-Konto, bei dem man mit der App angemeldet sein muss. Zweitens werden diese Daten nach 30 Tagen vom Gerät gelöscht. zur Vorbereitung auf einen Städte-Tripp (...). Weiterlesen!

The post Google Maps V.3 jetzt mit Offline-Karten appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Plant Apple in den USA grossen Verkaufs-Event?

Apple plant in den USA angeblich eine grosse Werbeaktion, um den iPhone-Absatz in den Apple Stores zu steigern. Apple möchte anscheinend neben den jährlichen iPhone-Veröffentlichungen einen zweiten Verkaufs-Event etablieren, um die Kunden auch wenige Monate vor der Veröffentlichung einer neuen iPhone-Generation zum Kauf eines Gerätes zu motivieren.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store im World Trade Center geplant

Wie aus Medienberichten hervorgeht, wird Apple im New Yorker Stadtteil Manhattan zwei neue Apple Stores errichten - darunter auch im Neubau des World Trade Center. Das World Trade Center erlangte durch die Terroranschläge vom 11. September 2001 traurige Berühmtheit, als zwei Flugzeuge in die Zwillingstürme flogen und 2.750 Menschen starben. Im Neubau des World Trade Center wird sich der Apple ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 5,5″ Modell angeblich durch Saphirglas-Produktionskosten limitiert

Neben dem 4,7 Zoll großen zukünftigen iPhone 6 sprechen Gerüchte auch von einer geplanten 5,5-Zoll Version. Wie die chinesische Website Weibo meldete, könnte sich die Bestellmenge der 5,5 Zoll großen iPhones der nächsten Generation aufgrund gestiegener Kosten für Saphirglas möglicherweise beträchtlich reduzieren – laut Weibo auf nur noch 10 Millionen Stück für die gesamte iPhone-6-Reihe (5,5″ Modell).

iphone6_renderings_mr1

Die Kosten für eines dieser Saphirglasdisplays wird auf etwa 280 US-Dollar geschätzt – im Gegensatz zu den mageren 44 Dollar für ein herkömmliches 4-Zoll Retina Display, wie es im iPhone 5S eingesetzt wird. Dies könnte eine Anhebung um rund 50 Prozent des Gesamtpreises auf 1285 Dollar bedeuten, zumindest auf dem chinesischen Markt. Damit wird relativ klar, dass sich dieser Kostenfaktor wohl kaum als Standard für alle zukünftigen iPhones durchsetzen lässt.

In eine ähnliche Richtung hatte auch Ming-Chi Kuo argumentiert, wenn er das 5,5 Zoll Saphirglasmodell eher als Premiumlösung für einen eingeschränkten Kreis von Käufern bezeichnet hatte.

Apple bezieht das fertige Saphirglas zurzeit von externen Zulieferern, ist aber im Begriff, es in Zusammenarbeit mit GT Advanced in einer eigenen Fertigungsstätte im US-Bundesstaat Arizona selbst zu produzieren mit einer Kapazität von zwischen 100 und 200 Millionen Displays pro Jahr. Dies würde für alle hergestellten iPhones ausreichen, womit sich also der Kostenfaktor wieder relativieren würde. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Konzept, welches vor wenigen Wochen aufgetaucht ist. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Festplatten: Seagate mit WLAN-Zugriff, Angelbird SSDs mit Parallels

iconSeagate hat zwei neue WLAN-Festplatten im Programm. Der Hersteller hat seine „Wireless Plus“-Reihe um Modelle mit 500 GB und 2 TB Speicherplatz erweitert, eine Wireless-Plus-Platte mit 1 TB ist bereits seit letztem Jahr erhältlich. Die Festplatten bieten neben der Möglichkeit, drahtlos auf die enthaltenen Daten zuzugreifen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lost Colors: world of monsters

Sie dachten, dass Sie bereits alles über die geheimnisvollen Welten wissen? Wir erzählen Ihnen ihre Geschichte aufs Neue.

In einer fernen, geheimnisvollen Welt lebten ungewöhnliche Bewohner – Kreaturen, die jeden Morgen aufwachten und die Welt mit einem Lächeln und Freude füllten, woraufhin die Welt mit hellen Farben leuchtete. Eines Tages begannen die Städte dieser Welt Farben zu verlieren, weil gewisse dunkle Mächte von den guten Kreaturen die Farben stahlen, welche dann einschliefen und damit der Welt keine bunten Lächeln mehr schenken konnten.

Hilf den Monstern aufzuwachen, indem Sie sie bemalen.

Reißen Sie die lebenden Pflanze-Mechanismen aus und verschieben Sie diese entlang der Farbenflüsse, drehen Sie diese um den richtigen Weg des Farbenstroms zum Mönsterchen zu gestalten. Bauen Sie eine Kette vom bunten Farbenstrom durch die Kristalle, die Sie brauchen werden, um mit dem Bemalen der Bewohner der nächsten Stadt zu beginnen.

Lost Colors verzaubert Sie:

  • Eine Welt, drei Städte (Stadt der Pilze, Stadt der Dornen, Stadt der Bäume), 60 einzigartige Levels
  • Eine Vielzahl von interaktiven Elementen: Kanonen, Mischer, Ventilatoren, Booster …
  • Faszinierender visueller Stil besticht von der ersten Minute an – originell erschaffene Welt.
  • Atmosphärischer Soundtrack, einzigartig für jede Welt, umhüllt Sie mit einer geheimnisvollen Wärme.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macbook Air: Unterschiede beim SSD-Speed wohl herstellerbedingt

Bestimmte Benchmarks des neuen Macbook Air sorgten vor wenigen Tagen für Aufsehen. Die SSD-Geschwindigkeit war zum Teil deutlich langsamer als bei der vorigen Generation. Verglichen wurden die 11 und 13 Zoll-Varianten dieses Jahres mit den Modellen von 2013. Die Tester betonten aber zugleich, dass die verbauten SSDs in den einzelnen Geräten von unterschiedlichen Produzenten stammen (Toshiba, S ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synapse Audio Dune 2 - Synthesizer Plug-in

Der Software Synth Dune konnte sich in Windeseile eine große Fangemeinde erspielen. Kein Wunder, denn neben subtraktiv erzeugten Sounds beherrscht der Hybrid auch die Wavetable- und FM-Synthese und arbeitet dabei stets ressourcenschonend. Mit dem Nachfolger will der Hersteller nun an den Erfolg anknüpfen. Dune 2 bietet neben einer neu gestalteten Oberfläche zwei Stacks mit jeweils 32 unabhängigen Oszillatoren, die einen extrem reichhaltigen Klang erzeugen sollen. Zusammen mit dem aus dem Vorgänger bekannten Unison Modus sind bis zu 520 Oszillatorn pro Note im Einsatz. Die bekannte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceSnap: Gratis-App knipst automatisch Selfies

Seit der Oscar-Verleihung sind Selfies ja in aller Munde. Mit der kostenlosen Universal-App FaceSnap kann man noch einfacher Portraits erstellen.

FaceSnapDie vor rund einem Monat veröffentlichte App FaceSnap (App Store-Link) wurde zuletzt für 3,59 Euro angeboten – diesen Betrag kann man nun sparen, denn noch bis zum 9. Mai wird die App für iPhone und iPad kostenlos angeboten. Der Download ist für alle Nutzer, die gerne Portraits von sich oder anderen knipsen, eine absolute Empfehlung.

Im Mittelpunkt von FaceSnap steht eine automatische Gesichtserkennung. In verschiedenen Modi wird dabei im aktuellen Kamera-Bild nach Gesichtern gesucht. Wenn die App ein Gesicht erkennt, wird automatisch eine kleine Foto-Serie mit mehreren Aufnahmen direkt hintereinander gestartet – aber nur solange, wie das Gesicht auch im Bild ist.

FaceSnap unterstützt drei unterschiedliche Modi. Im Selfie-Modus nutzt die App die Frontkamera des iPhones oder iPads und nimmt eine Serie von jeweils drei Bildern im Abstand von fünf Sekunden auf. Bei der Party-Kamera nutzt die App die Kamera auf der Rückseite des Geräts, nimmt fünf Bilder in Serie auf und speichert das beste Bild der Serie.

Der dritte Modus mit dem Namen Raumüberwachung funktioniert mit einem Zusatz-Gagdet, dem Galileo. Dabei handelt es sich um eine Art Stativ mit Bluetooth-Anbindung, mit der das iPhone zufällig gedreht und rotiert werden kann – solange, bis es ein Gesicht entdeckt. Dann schlägt FaceSnap zu und knipst ein Bild. Wie das geht, seht ihr unten im Video.

Neben den Voreinstellungen lassen sich in der komplett deutschsprachigen App auch manuelle Optionen einstellen, um Selfies ganz nach den eigenen Wünschen zu erstellen – eine feine Sache.

Trailer: FaceSnap mit Galileo

Der Artikel FaceSnap: Gratis-App knipst automatisch Selfies erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist hinter Amazon der größte Online-Händler

Was Onlinehandel angeht, so ist Amazon unangefochten an der Spitze. 2013 konnte der Online-Händler einen Umsatz von 67,8 Milliarden Dollar aufweisen. Allerdings gibt es seit Kurzem eine neue Nummer 2: Laut der Publikation “Internet Retailer” (via Wall Street Journal) steht Apple inzwischen auf Platz zwei der Online-Händler.

Apple Logo

Der Abstand ist groß

Auch wenn Apple nun direkt hinter Amazon steht, ist zwischen den beiden Unternehmen sehr viel Platz. Apple konnte 2013 einen Umsatz von 18,3 Milliarden Dollar mit Online-Handel verzeichnen. Damit schnappte sich Apple Platz 2 von dem Bürobedarfhändler Staples.

Es ist außerdem anzumerken, dass Internet Retailer zum ersten Mal die Hardware-Verkäufe von Apple mit einbezogen hat. Es ist also gut möglich, dass das Unternehmen bereits seit mehreren Jahren auf Platz 2 steht. Die Statistik beinhaltet auch Online-Verkäufe über iTunes und den App Store.

Staples wurde von Apple auf den dritten Platz verdrängt. Der vierte Platz wird von Walmart belegt. Das Unternehmen machte einen Online-Umsatz von 10 Milliarden US-Dollar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony Xperia Z2 ab nächster Woche in der Schweiz erhältlich

Sony-Xperia-Z2

Das am Mobile World Congress in Barcelona vorgestellte Sony Xperia Z2 ist ab nächster Woche in der Schweiz erhältlich. Endlich kann ich da nur sagen, die Wartezeit seit Ende Februar war doch recht lang. Während Samsung und HTC ihre Flaggschiffe schon vorgestellt haben kommt nun auch Sony’s Power-Smartphone zu uns.

Ich werde das Xperia Z2 diese Woche erhalten und ausführlich testen sowie mit dem HTC One M8 und dem Samsung Galaxy S5 vergleichen.

Das neue Flaggschiff von Sony besticht mit einer Top Ausstattung im bekannten Sony Design:

•    Weltweit beste Kamera mit 4K-Videofunktion in einem wasserdichten Smartphone – vereint durch die bewährten Kameratechnologien von Sony
•    Videoaufnahmen in 4K-Auflösung mit SteadyShot™, ergänzt durch die neuen Kamera-Apps wie Timeshift-Video und dem neuen AR-Effekt 
•    Bestes visuelles Unterhaltungserlebnis auf dem 5,2” Full HD TRILUMINOS™ Display für Mobilgeräte mit Live-Colour-LED powered by X-Reality™ für Mobilgeräte
•    Perfektes Klangerlebnis dank der erstmals weltweit in einem Smartphone verbauten digitalen Geräuschminimierungstechnologi
•    Neuester 2,3 GHz Quad-Core Snapdragon 801 Prozessor von Qualcomm mit Krait-CPUs und 4G LTE, 3GB RAM und 3200 mAh Hochleistungsakku in einem 8,2 mm schmalen Smartphone

Zu den Besonderheiten des Xperia Z2 zählt die 4K fähige Kamera. Diese wurde durch verschiedene Apps und Funktionen gegenüber dem Vorgänger Z1 erweitert.

5_Xperia_Z2_Black_Camera

Neben den schon aus den Vorgängermodellen bekannten Apps wie Info-eye, Social live und Timeshift Burst verfügt das Xperia Z2 auch über einige neue Xperia Kamera-Apps für Fotos und Videos.
•    Timeshift-Video ermöglicht es ein Video mit hoher Bildrate aufzunehmen (120 fps) und in Zeitlupe abzuspielen. Dabei können auch nur einzelne Sequenzen des Clips mit geringerer Geschwindigkeit wiedergegeben werden – und das sogar bei Unterwasseraufnahmen.
•    Mit Kreativer Effekt können Fotos und Videos in Echtzeit mit verschiedensten Effekten wie Farben, Bildspuren, Spiegel- und Bewegungseffekten, künstlerisch bearbeitet werden.
•    Hintergrund-Unschärfe simuliert eine geringe Tiefenschärfe. Dabei werden zwei Fotos mit verschiedenen Fokuseinstellungen aufgenommen, die für professionelleren Eindruck einen verschwommenen Hintergrund erzeugen.
•    AR-Effekt ist ab sofort auch für Videoaufnahmen möglich. Die App versieht Fotos und Videos mit noch mehr Augmented-Reality-Animationen – einschliesslich Klangeffekten für Videos – und sorgt so für noch mehr Spass.
•    Vine4 ist die beste Möglichkeit, kurze, wunderschöne Videos auf einfache und unterhaltsame Weise für Freunde und Familie zu kreieren – und das alles vom Sucher der Kamera aus. Zudem können mit der entsprechenden Kamerataste auch Vine-Videos unter Wasser aufgenommen werden.

Für eine lange Leistungsdauer sorgt der 3200 mAh Akku. Zusätzlich kann dank des STAMINA-Modus von Sony Akkuleistung gespart werden – aktuell nicht verwendete Funktionen werden automatisch abgestellt, wenn das Display inaktiv ist. Sobald der Bildschirm über die Ein/Aus-Taste aktiviert wird, sind alle Funktionen wieder in Betrieb. 

Mit dem Xperia Z2 geniesst man unterwegs, egal ob im Flugzeug oder in Bus oder Bahn, Musik ohne störende Hintergrundgeräusche. Dank der digitalen Geräuschminimierungstechnologie und dem dynamische Klang des Xperia Z2 werden Umgebungsgeräusche um bis zu 98 % reduziert, wenn das im Packungsumfang enthaltene kompakte Headset mit Geräuschminimierung MDR NC31EM verwendet wird. 

14_Xperia_Z2_Water

Das Xperia Z2 ist ab nächster Woche für CHF 779,- (UVP) in weiss, schwarz und violett im schweizerischen Handel erhältlich, im Packungsumfang enthalten ist das Headset mit Geräuschminimierung MDR NC31EM im Wert von CHF 69,- (UVP).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist zweitgrößter Online-Händler hinter Amazon

Amazon ist zwar immer noch die Nummer eins, aber Apple machte 2013 einen großen Sprung auf Platz 2 der umsatzstärksten Online-Händler. 18,3 Milliarden US-Dollar setzte Apple letztes Jahr online um, ein Plus von 24 Prozent.Zwischen Amazon und der neuen Nummer 2 liegen allerdings Welten: Amazons Umsatz betrug 67 Milliarden US-Dollar, mehr als die nächsten zehn Händler zusammen. Allerdings macht Amazon traditionell kaum Gewinn, dass Unternehmen ist weiterhin vor allem auf Umsatzwachstum ausgerichtet, eine Strategie, die keine Firma ewig durchhalten kann.Apples Sprung auf Platz 2 ist auch der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamelofts MMO "Order & Chaos Online" hat neuen Dungen & weitere Neuerungen erhalten


Schon ein paar Tage her, uns aber auf jeden Fall noch eine Erwähnung am heutigen Mittwochmorgen wert, ist das letzte Update für Order & Chaos© Online (AppStore) . Gameloft spendiert seinem schon etwas älteren MMO im jüngsten Update einen neuen Dungeon mit vielen neuen Herausforderungen rund um den "Erzbischof in Flamme: Wiedergeburt des Glaubens". Zudem gibt es unter anderem ein neues Drachenboot-Festival und einen Schwarzmarkt, ein Auktionsplatz voller seltener Dinge, die du dort ersteigern kannst.

Order & Chaos© Online (AppStore) ist bereits vor gut drei Jahren im AppStore erschienen, hat in der Zeit aber diverse Updates mit zahllosen Neuerungen erhalten. So erfreut sich die Universal-App, die uns damals zum weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macadelics Woche

Woche-35

Schonende Kernel-Panik. Kaffee mit System. Gutenberg-Google. Neues Nokia 8800 Arte. Windows Real. Eine Raucherschutzmaske. R2-D2 im Soßenkrieg. Heiße Füße? Die Rockröhre. Auf dem elektrischen Stuhl. Apple Lisa. Popcorn mit Stäbchen. Eine Handy-Boombox. Goldige Schraubenschlüssel. Alles im Blick. EDGE gegen UMTS.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant exklusives iPhone Event für den 9. Mai

Um die Verkaufszahlen vom iPhone 5s und iPhone 5c noch einmal anzukurbeln, plant Apple laut Insider-Informationen ein großes iPhone Upgrade Event. Schon morgen soll das Ereignis, welches wohl die erste Amtshandlung der neuen Handelsmanagerin Angela Ahrendts ist, exklusive in den USA stattfinden.

iPhone Event

Apple erhofft sich mit dem exklusiven iPhone-Upgrade-Event viele Besucher anzulocken, die wiederum in die Stores kommen und sich nach neuen Geräten umschauen. Den Besuchern soll auch das noch recht frische Trade-In-Programm vorgestellt werden. Besitzer älterer iPhones könnten dann auch gleich die Gelegenheit am Schopf packen und das Programm für ein Geräte-Upgrade nutzen. Angela Ahrendts wird das Event überwachen und im Nachhinein auch auswerten. Welche Specials noch geplant sind, ist bisher noch nicht bekannt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rovios “Icebreaker: A Viking Voyage” nach Universal-Update erstmals günstiger

Das von Rovio angebotene Wikinger-Abenteuer “Icebreaker: A Viking Voyage” wird erstmals günstiger angeboten.

Icebreaker: A Viking VoyageAnfang April hatte Rovios Wikinger-Abeneuter das Update zur Universal-App erhalten, vorher hatte man zwei einzelne Versionen angeboten. Icebreaker: A Viking Voyage HD (App Store-Link) ist jetzt erstmals von 2,69 Euro auf 1,79 Euro reduziert – wer allerdings nur auf dem iPhone spielt, sollte weiterhin zur 89 Cent günstigen und iPhone-only-App greifen.

In “Icebreaker: A Viking Voyage” müsst ihr Wikinger vor bösen Trollen beschützen und aus dem Eis retten. Mit einfachen Wischgesten könnt ihr Objekte zerschneiden, wobei ihr danach keinen Einfluss mehr auf die Nachwirkungen habt – den Rest erledigt nämlich die Schwerkraft. Bestmöglich landen die Wikinger dabei in dem im Wasser bereitstehenden Schiff und werden dort von ihren Freunden mit einem großen Hammer aus dem Eis befreit.

Doch nicht jeder möchte dieses Vorhaben unterstützen. In vielen Leveln werdet ihr auf zahlreiche Gegner und Gefahren treffen, zum Beispiel böse Trolle, große Abgründe, versperrte Wege und einiges mehr. Im Laufe des Spiels werdet ihr mit weitere Gefahren konfrontiert, aber auch nützliche Hilfsmittel stehen zur Verfügung.

Für eine 3-Sterne-Wertung solltet ihr außerdem verteilte Goldmünzen und Schatztruhen einsammeln und mit an Bord bringen. Auch wenn ihr für das Spiel Geld ausgeben müsst, hat Rovio nicht auf In-App-Käufe verzichtet. Hier habt ihr die Möglichkeit ein paar Vorteile zu erkaufen, um ein kniffliges Level deutlich einfacher absolvieren zu können – natürlich optional. Richtige Gamer lassen sich von solchen In-App-Käufen nicht verleiten.

Auf einen iCloud-Sync müsst ihr weiterhin verzichten, dennoch kann das Spielprinzip überzeugen und sorgt für Spaß zwischendurch. Wer auf witzige Casual-Games steht, sollte sich auch das erstmals reduzierte “Icebreaker: A Viking Voyage HD” ansehen. Der Trailer (YouTube-Link) ist abschließend eingebunden.

Icebreaker: A Viking Voyage im Video

Der Artikel Rovios “Icebreaker: A Viking Voyage” nach Universal-Update erstmals günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schach ⋆

Mastersoft Chess bietet eine der besten Schach-Engines der Welt, die so in keinem anderen iPhone-Schachprogramm erhältlich ist!

*** Einführungsangebot ***

Einfach zu benutzen, aber schwer zu schlagen – mit Mastersoft Chess ist Schach so wie es sein sollte.

Verschiedene Spielstufen, Figuren- und Brettdarstellungen bieten zusammen mit einer eindrucksvollen Schach-Engine großartigen Spielspaß und eine ständige Herausforderung.

Mastersoft Chess spielt interessantes und machmal recht aggressives Schach. Die Engine ist eine Weiterentwicklung einer Engine, die erfolgreich an einer Computerschach-Weltmeisterschaft teilgenommen hat.

Mastersoft Chess hat etwas für Sie zu bieten, egal ob Sie gerade mit Schach beginnen oder erfahrener Vereinsspieler sind.

Anfänger:

Zugvorschlagsfunktion.
Eingebauter Coach der vor Fehlern warnt.
Verschiedene Trainingslevel.
Züge können zurückgenommen werden, wenn Sie einen besseren Zug finden!
Ihr iPhone/iPod Touch stellt sicher, dass Ihre Züge legal sind.

Profis:
Eröffnungsbibliothek mit mehr als 23000 Zügen!
Voll Unterstützung aller Schachregeln incl. En Passant, Rochaden, usw.
Analyseinformationen (Hauptvariante, Suchtiefe, Bewertung).
Positionseingabe incl. Rochaderechten und En Passant-Schlagmöglichkeit.
Direktes Springen zu jedem Punkt in der Partie.

Andere Features :
Hochauflösende 3D Figurendarstellung.
Schachbretter in echten Designs – Eiche, Esche, Ahorn, Schiefer und andere!
Partien Laden/Speichern.
Realistische Zuggeräusche.
Einstellbare Zuganimation.
Aktuelle Partie wird automatisch gespeichert.
Hervorragend geeignet für Anfänger bis Profis.
Herausragendes Preis-/Leistungs-Verhältnis!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panzer-MMO "World of Tanks Blitz" im Soft-Launch


Für alle, die bereits sehr gespannt auf das vor geraumer Zeit angekündigte World of Tanks Blitz von Wargaming.net warten, gibt es gute Nachrichten. Zwar ist der Titel noch nicht weltweit verfügbar, dafür aber seit einigen Stunden in ausgewählten AppStores im Soft-Launch. Wer einen AppStore-Account der skandinavischen Länder Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark oder Island besitzt, kann den mobilen Ableger des Browser-Hits "World of Tanks" dort nun kostenfrei herunterladen.

Mit dem begonnenen Soft-Launch steigt auch die Hoffnung auf einen zeitnahen weltweiten Release. Wir können euch leider noch kein genaues Datum dafür nennen, werden euch aber natürlich auf dem Laufenden halten. Einen Vorgeschmack auf das Panzer-MMO, bei dem du in Teams von je sieben Spielern auf verschiedenen Maps (u.a. Eis, Wüste, Städte) mit mehr als 90 unterschiedlichen Panzern (u.a. aus Deutschland, der USA und Russland) in den Kampf ziehen kannst, liefern die unten stehenden Screenshots sowie die Beschreibung aus dem AppStore:
''World of Tanks goes mobile!

World of Tanks Blitz is a free-to-play mobile MMO action game developed by Wargaming, the award-winning online game developer and publisher of World of T weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple patentiert neues berührungsempfindliches Button-System

Die US-Patentbehörde hat Apple ein neues Patent auf einen berührungsempfindlichen Button erteilt, der die bisherige Lösung um neue Einsatzmöglichkeiten erweitert.

apple patent berühtungsempfindlicher button - 1

“Konfugurierbare Buttons für elektronische Geräte” nennt sich diese Erfindung. Sie entwirft einen Button mit Touch-Sensor, der auf Fingerberührung reagiert und das jeweilige Gerät aktiviert. Die Betonung liegt hier auf der Berührung durch einen Finger, nicht irgend einen anderen Druck, sprich: eine zufällige Aktivierung soll ausgeschlossen werden.

apple patent berühtungsempfindlicher button - 2

Die Beschreibung nennt als Anwendungsmöglichkeiten die verschiedensten tragbaren Geräte, die leicht dieser Gefahr ausgesetzt sind – also nicht nur Smartphones oder Wearables, sondern auch Tablets, Notebooks und MP3-Player.

apple patent berühtungsempfindlicher button - 3

Außerdem könnte diese Konstruktion in allen möglichen Buttons Anwendung finden, als Beispiele werden neben dem Power-Button auch die Lautstärkeregelung und der Menu-Button sowie die Multifunktionstasten genannt. Das Patent stellt somit eine beträchtliche Erweiterung des bisherigen Touch ID-System dar, welches auf einen einzigen Knopf beschränkt ist.

Die Erfindung trägt die Kennung 8.717.199 und gibt John Benjamin Filson, Stephen Brian Lynch, Emery Sanford und Pinida Jan Moolsintong als Urheber an. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit oder ohne Saphirglas?

iphone_6_hajek4_2-800x600

Das iPhone 6 wird im Herbst höchstwahrscheinlich der Weltöffentlichkeit vorgestellt und es stellt sich im Moment eher nicht die Frage wie das iPhone 6 aussehen wird, sondern welches Glas die Frontscheibe des iPhones zieren wird. Viele Analysten gehen davon aus, dass Apple auf das neue Saphirglas setzen wird und einige behaupten, dass diese Technologie noch nicht ausgereift genug ist, um in solch einer großen Stückzahl produziert zu werden. Somit kann man nur sehr schwer einschätzen, was Apple nun wirklich machen wird.

Wahrscheinlich mit Saphirglas
Wir haben uns die Gerüchte rund um das Glas und um die momentane Liefersituation etwas genauer angesehen und sind der Meinung, dass Apple zum Start mit ca. 10 Millionen Geräten aufwarten wird und diese Kapazität kann bis in den Herbst von den Werken locker erreicht werden. Es wird angenommen, dass Apple Ende des Jahres rund 1500 Brennöfen zur Verfügung hat und daher die Leistung nochmals gesteigert werden kann. Somit sieht es nicht schlecht aus für ein iPhone 6 mit Saphir-Display.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3,5 Zoll iPhone: 2008 war es für Kunden zu groß

Ziemlich passend zu aktuellen Gerüchten, wonach Apple bei der kommenden iPhone-Generation auf größere Displays umsteigen will, offenbart der Patentprozess zwischen Apple und Samsung interessante Aussagen von nicht ganz so zufriedenen iPhone-Kunden aus dem Jahr 2008.

1399414132 3,5 Zoll iPhone: 2008 war es für Kunden zu groß

Dem Branchenportal AppleInsider liegen interne Samsung-Slides vor, die kritische Meinungen über das iPhone beinhalten, als es 2008 noch recht frisch auf dem Markt war. Spannend zu sehen: An erster Stelle wird ein Kunde zitiert, der das 3,5 Zoll Display des iPhones deutlich zu groß fand, er bezeichnete es gar als "monströs". Andere wünschen sich lieber ein Smartphone, das noch "in die Handtasche" passt. Aus damaliger Sicht sind die Äußerungen sicherlich verständlich, heutzutage wäre das nahezu undenkbar. Bewegen wir uns doch mittlerweile bei durchschnittlich 4,8 bis 5 Zoll Geräten.

Ein weiterer Kritikpunkt am iPhone damals war übrigens die Zerbrechlichkeit des Gehäuses und Displays. Nach jahrelangem Umgang mit einem kompakten Tastenhandy sind auch diese Bedenken völlig nachzuvollziehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: “Powerful” Werbe-Spot jetzt auf Deutsch

Am 23. April hat Apple den neuen Werbe-Spot für das iPhone 5S veröffentlicht. “Powerful” gibt es nun auch auf Deutsch.

Die Musik im Spot spricht für sich. Unterlegt wurde der Clip mit dem Song “Gigantic” von den Pixies. Ganz am Ende wurde jetzt die deutsche Übersetzung eingefügt:

“In Dir steckt mehr, als Du denkst.”

Hier ist der 60-Sekünder, der gestern Abend im deutschen Fernsehen Premiere feierte (danke, David und Bettina):


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps 3.0: Offline-Karten und diverse Verbesserungen

iconGoogle Maps wurde mit umfangreichen Verbesserungen in Version 3.0 veröffentlicht. Die bemerkenswerteste Neuerung ist sicher die Möglichkeit, ausgewählte Kartenabschnitte für die Offline-Nutzung zu speichern. Google erlaubt zum einfachen Wiederauffinden das Benennen dieser Karten und hat eine entsprechende Verwaltung die App integriert. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps nun auch mit Offline-Karten

Google Maps für iOS ist in der Nacht auf heute in der dritten Version erschienen. Unter anderem können die Karten mit der neuen Version auch offiziell offline gespeichert werden. Somit ist man nicht mehr ständig auf eine Internet-Verbindung angewiesen, wenn man Google Maps nutzen will.

Ganzen Artikel auf macprime.ch lesen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) Soundflake: Alternativer SoundCloud-Client mit vielen nützlichen Funktionen

Auch in Deutschland zählt die Musikplattform SoundCloud zu den beliebtesten Portalen, wenn es darum geht, neue Musik zu entdecken. Soundflake stellt die Inhalte von SoundCloud noch besser dar.

Soundflake 1 Soundflake 2 Soundflake 3 Soundflake 4

Update um 13:30 Uhr: Die Applikation ist derzeit leider nicht mehr im App Store verfügbar. Wir werden bei den Entwickler nachfragen und hier nochmals Bescheid geben.

Artikel von 7:20 Uhr: Die App wurde für das iPhone und den iPod Touch konzipiert und kann im deutschen App Store zum Preis von 2,69 Euro heruntergeladen werden. Für den Download der nur knapp 12 MB großen Soundflake-Applikation (App Store-Link) solltet ihr auf euren iDevices mindestens über iOS 7.0 oder neuer verfügen.

Auch wenn die Entwickler von 9Elements quasi „um die Ecke“ von unserem Bochumer Redaktionsbüro ansässig sind, hat man sich bei der am 5. Mai veröffentlichten Soundflake-App für ein englisches Interface entschieden. Nichts desto trotz sollte man sich auch ohne große Englischkenntnisse in der App zurechtfinden, sofern man mit allgemein bekannten Begriffen wie „Playlist“ oder „Up Next“ vertraut ist.

Auch wenn viele User wohl bislang auf die offizielle SoundCloud-App (App Store-Link) zurückgegriffen haben, lohnt sich ein Blick auf Soundflake auf jeden Fall. Denn neben den Standardfunktionen, die auch der offizielle Client zu bieten hat, haben die Bochumer Developer einige Zusatzfeatures eingebaut, die für viele Nutzer interessant sein können. Lediglich ein SoundCloud-Account wird für die Nutzung von Soundflake vorausgesetzt – dieser kann aber ohne Probleme und kostenlos auf der Website des Musikportals erstellt werden.

In einem sehr übersichtlich gestalteten Interface im Flat-Design von iOS 7 gibt es ein ein- und ausblendbares Menü, in dem schnell auf den eigenen Stream, Likes, Playlists, eine Suche und offline gespeicherte Tracks zurückgegriffen werden kann. Insbesondere die Offline-Funktionalität ist ein großes Plus von Soundflake: So lassen sich Songs oder auch ganze DJ-Sets mit einem einzigen Fingertipp in einer Offline-Liste sichern, und damit auch unterwegs hören, wenn keine WLAN- oder 3G-Verbindung vorliegt. In meinem Test funktionierte der Download der Songs sogar mit solchen Titeln, die offiziell von den Künstlern nicht zum herunterladen gedacht waren. Allerdings ist es in Soundflake nicht möglich, die Tracks weiterzuleiten oder anderwaltig zu speichern, in der Liste selbst können sie jedoch sortiert und auch wieder gelöscht werden.

Soundflake überzeugt mit funktionalem Mini-Player und Resume-Möglichkeit

Ebenfalls von großem Vorteil ist ein einblendbarer Mini-Player am unteren Bildschirmrand von Soundflake, der es dem Nutzer erlaubt, weiterhin in der App aktiv zu sein, aber alle notwendigen Informationen zum aktuell abgespielten Track sowie einen Pause-Button bereitstellt. Mit einem Wisch skippt man sich gleich zum nächsten oder vorherigen Track der Playlist, ohne großartig in den Fullscreen-Player wechseln zu müssen.

Auch letzterer ist eine Augenweide und kommt mit einigen Zusatzfunktionen daher. Beim Antippen des entsprechenden Albumcovers öffnet sich ein kleines Menü, in dem weitere Infos zum Musiker/Künstler und dem aktuellen Track, aber auch das Teilen per Mail, iMessage, Twitter oder Facebook, ein integrieren in eine Playlist sowie ein Download zur Offline-Nutzung initiiert werden kann. Wischt man das Albumcover nach links oder rechts, wird der vorherige oder folgende Track der jeweiligen Playlist abgespielt.

Im Fullscreen-Player lässt sich am oberen Bildschirmrand auch die sogenannte „Up Next“-Liste einsehen, die es dem User erlaubt, als eigener DJ zu agieren. Über einfaches Verschieben wird die Abspielreihenfolge geändert, und es lassen sich problemlos Songs aus dem Stream, den Likes oder vorhandenen Playlists miteinander vermischen.

Auch beim eigentlichen Abspielen von Tracks haben sich die Entwickler von 9Elements Gedanken gemacht: Gerade bei längeren Podcasts oder DJ-Sets würde man gerne über eine „Resume“-Funktion wieder dort beginnen, wo man zuletzt die Wiedergabe gestoppt hat. Mit Soundflake ist diese Möglichkeit für alle Tracks, deren Länge 10 Minuten überschreitet, gegeben. Für SoundCloud-Nutzer, die ihre favorisierten Tracks gerne mit anderen Menschen teilen oder weiterleiten, bietet der alternative Client eine Fülle von Optionen, die durch einfaches Antippen und gedrückt halten des jeweiligen Listeneintrags in den Likes, Playlists oder im Stream präsentiert werden.

Fasst man all diese wirklich nützlichen Optionen wie Mini-Player, Offline-Speicherung, Up Next-Liste und Resume-Funktion zusammen, stellt sich die Frage eigentlich nicht mehr, ob Soundflake eine geeignete Alternative zur offiziellen SoundCloud-App ist. Auf meinem iPhone wird die Applikation aus deutscher Hand jedenfalls ab sofort den Platz des offiziellen Portals einnehmen. Vielleicht wird Soundflake ja in absehbarer Zukunft auch noch eingedeutscht und wandelt sich zu einer Universal-App, die dann auch auf dem iPad genutzt werden kann – dann ist das Angebot wirklich perfekt.

Der Artikel (Update) Soundflake: Alternativer SoundCloud-Client mit vielen nützlichen Funktionen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erfolgreiche Strategie-Reihe "Anno" kommt in "Anno: Build an Empire" aufs iPad

Immer mehr erfolgreiche Spielereihen von anderen Plattformen wie PC und Konsolen nehmen auch den AppStore ins Visier. Spontan fallen da EAs Free-to-Play-Ableger Dungeon Keeper ( AppStore ) , Ataris eher misslungener Freizeitpark-Aufbau RollerCoaster Tycoon® 4 Mobile™ ( AppStore ) oder das angekündigte Age of Empires: World Domination von Microsoft, das in diesem Sommer im AppStore erscheinen soll, ein. Und auch die erfolgreiche Strategie-Reihe "Anno" macht sich nun auf, die Touchscreens dieser Welt zu erobern, denn Ubisoft hat jüngst den anstehenden Release von Anno: Build an Empire
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farbe Companion – Analyzer & Converter

Die vielseitigste Farbe Analyzer & Conferier! Die Arbeit an einem neuen Design Projekt benötigt präzises Farb-Design und-Analyse?

Top Features:

► Analysieren Colors
► Convert Farbwerte
► Auto Create Paletten von Images / Websites
► Erstellen, Bearbeiten & Share Paletten / Farben
► Mischung & Create Farbvariationen
► 50 Lager Paletten

Analysieren Sie eine beliebige Farbe aus:

► Farbe & Graustufen Color Wheel
► Fotoalbum
► Foto mit der Kamera aufgenommene
► Webseite

Bewahren Sie die Farben in benutzerdefinierte Paletten, die Sie per E-Mail, Kopie in die Zwischenablage, oder speichern können für eine spätere Verwendung.

Farbe Begleiter analysiert die Farben überall auf dem Bild und gibt Ihnen detaillierte Farb-Informationen, einschließlich:

► HEX
► RGB
► Lab
► HSB
► CMYK

Stellen Sie das Bild Leinwand mit einem Schieberegler auf hellere oder dunklere Farben zu erreichen, invertieren Bilder und Konvertieren von Bildern in on the fly Graustufen.

Erstellen Sie automatisch volle Farbpalette von Fotos und Webseiten. Passen Sie die Farbe der Treue zu mehr / weniger Farben zu extrahieren.

Erstellen Sie Ihre eigenen Paletten oder verwenden Sie eine der 50 enthaltenen Aktien Paletten.

Bearbeiten Farben Farbvariationen mit RGB, Lab, HSB-und CMYK-Schieberegler erstellen.

Führen Additive Licht und Subtraktive Farben verschmelzen mit Farben und erzeugen Farbe ergänzt (+30, -30, +120, -120, +150, -150 Grad Farbton).

Egal, ob Sie ein professioneller Designer Kommunikation mit einem Client, eine Druckerei Mitarbeiter arbeiten auf einem kundenspezifischen Auftrag oder einfach nur jemanden in ein Heim stecken Verbesserungen sind zu speichern, um herauszufinden, die richtige Farbe für Ihre neue Küche Wand hat Farbe Begleiter du bereit zu gehen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple belegt Platz 2 im Online-Handel

Laut einem neuen Bericht des Wall Street Journal, ist Apple mittlerweile auf Platz 2 im Online-Handel vorgerrutscht. Rang 1 bildet (wie erwartet) der weltbekannte Onlineshop Amazon. Apple verbuchte 2013 im hauseigenen Store einen Verkaufsanstieg von 24%.

Bildschirmfoto 2014 05 07 um 02.43.05 e1399423435207 570x263 Apple belegt Platz 2 im Online Handel

Neben den bekannten Apple Stores ist somit auch der Online-Store bei Kunden sehr beliebt. Das prozentuale Wachstum, das im Vorjahr zu beobachten war, bietet auch einen guten Rundumblick auf die Hardwareverkäufe im letzten Jahr.

So setzte der Hersteller alleine im letzten Quartal 2013 ganze 51 Millionen iPhones ab – obwohl vor allem das iPhone 5s in der Gold-Variante häufig ausgebucht war. Somit tragen Bestellungen von knapp vorrätigen Geräten, auf die manche Kunden trotzdem mehrere Wochen warten müssen, einen Großteil zum prozentualen Wachstum bei. Der Wachstum kann also auch damit erklärt werden, dass Kunden neu vorgestellte Hardware direkt bei Apple ordern, um den Umweg über andere Händler zu meiden. Der Onlineshop ist kein Konkurrent zu den Apple Stores – bieten beide Welten doch ihre ganz eigene Wahrnehmung. Auf der anderen Seite versucht Apple auch selbst mit Werbungen und Aktionen (wie der zum Muttertag) Kunden in den Online-Store zu bringen.

wpid Photo 20140507063319 Apple belegt Platz 2 im Online Handel

Nicht zu vergessen ist, dass Apple im Onlinesoftwarehandel schon länger einer der größten Player ist. So sollte man an dieser Stelle noch die Onlineverkaufsplattformen iTunes und App-Store “am Rande” erwähnen.

Mit dem Apple Online Store macht Apple trotzdem 4-mal weniger Umsatz als der Verkaufsriese Amazon. Bemerkenswert ist der Knick 2010. Dort hat sowohl das erste iPad als auch das iPhone 4 die Verkäufe angetrieben. Und auch der Release der Apple Store App für das iPhone dürfte zu einer Umsatzsteigerung geführt haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerful: iPhone 5S Werbespot jetzt auf deutsch

Zwei Wochen ist es mittlerweile her, dass Apple seinen aktuellen iPhone 5S Werbespot erstmals ins Rennen geschickt. Zunächst nur in englischer Sprache verfügbar, steht die deutsche Version des Clips „Powerful“ nun ebenso bereit.

iphone5s_powerful

Passend dazu hat Apple seine Webseite überarbeitet und ebenso an den neuen iPhone 5S Clip angepasst. In dem Werbespot zeigt Apple, wie flexibel und in welchen Bereichen das ipHone 5S eingesetzt werden kann. Verschiedene Szenen werden gezeigt, wie das iPhone 5S seine Anwender unterstützt. So sieht man das iPhone 5S als Hilfsmittel in der Musik, beim Videodreh und in weiteren Lebenslagen. Während der englisch-sprachige Clip 90 Sekunden lang ist, ist die deutsche Version 60 Sekunden lang.

In die steckt mehr, als du denkst. Es liegt an dir, eigene Ideen zu entwickeln, besser zu machen und mit anderen zu teilen. Du hast es in der Hand. Oder in der Tasche. Dein iPhone 5S.

Im Hintergrund des iPhone 5S Clips hört ihr übrigens den Song „Gigantic“ von den Pixies. Bei den Apps setzt Apple unter anderem auf

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Apple Store im World Trade Center New York

Apple wird einen weiteren Store in New York eröffnen – ab 2015 im neuen World Trade Center.

Schon im letzten Jahr hatte die New York Post von Apples Interesse berichtet. Nun sollen die Verträge unterzeichnet sein, schreibt TheRealDeal, ein New Yorker Immobilien-Magazin. Die neue Mall eröffnet in 2015.

World Trade Center

Apple soll mit den Betreibern bis zuletzt um das Design der Mall gerungen haben. Am Ende stand dann doch die Unterschrift unter den Mietvertrag. Als Location ist die Mitte des unteren Levels auserkoren worden. Neben Apple sollen Hugo Boss, Victoria’s Secret, Svarovski und Disney mit eigenen Läden einziehen. 160 Shops wird es im neuen World Trade Center insgesamt geben – hier noch ein Video zum neuen WTC:


Vimeo-Direktlink

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Routeshare

Routeshare ist der einfachste Weg, Ihren Aufenthaltsort sicher in Echtzeit zu teilen. Die Empfänger erhalten einen Link, welcher es ihnen ermöglicht, Ihre voraussichtliche Ankunftszeit (ETA) und Ihren Aufenthaltsort zu sehen, bis Sie am Zielort ankommen. Routeshare hört mit dem Aktualisieren Ihres Aufenthaltsortes automatisch auf, sobald Sie am Zielort ankommen.

Die Empfänger müssen Routeshare nicht herunterladen, um Ihre ETA und Ihren Aufenthaltsort zu sehen.

Vorteile von Routeshare gegenüber anderer Aufenthaltsortsharingdienste:

  • Sie teilen Ihren Aufenthaltsort nur, wenn Sie sich auf dem Weg zu jemandem befinden.
  • Sie müssen nicht mit Leuten befreundet sein, um Ihren Aufenthaltsort zu teilen.
  • Teilen Ihres Aufenthaltsortes in Echtzeit.
  • Teilen über Whatsapp, iMessage, Email, Facebook und Twitter.
  • Berechnen der voraussichtlichen Ankunftszeit (ETA).
  • Empfänger erhalten einen Link, welcher es ihnen ermöglicht, Ihre ETA und Ihren Aufenthaltsort zu sehen.
Download @
App Store
Entwickler: Emiel Janson
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scrivener 50% off today

Scrivener

Compose your text in any order and in pieces as large or small as you like. View the components of your draft individually or as a whole. Import and refer to research files such as images and PDFs alongside your writing.

Whether you prefer to outline first, hammer out your first draft and restructure later, or do a bit of both, Scrivener's corkboard and outliner tools are completely integrated with the text, so working with an overview of your draft is just a click away.

Scrivener's users include best-selling novelists, screenwriters, students, academics, lawyers, journalists and translators. It won't presume to tell you how to write it just provides an array of flexible tools that allow you to do things your way, no matter what kind of writing you do.

"The biggest software advance for writers since the word processor."

Best-selling novelist Michael Marshall Smith

FEATURES

Getting Started

    Project templates for novels, scripts, APA and MLA essays and more (or create your own) Interactive tutorial project Import common text files such as .rtf, .doc, .docx, .fdx, .txt, .opml and .odt Break up imported texts using the "Split at Selection" or "Import and Split" features

Writing

    Create and access your work in any order using the "binder" source list "Scrivenings" mode temporarily combines disparate documents into a single text for viewing and editing Full-screen mode Scriptwriting mode for screenplays, stage plays, comic scripts and more Familiar text formatting tools Live word and character counts Mark up your text with comments Make notes in the sidebar which become footnotes or endnotes upon print or export "Snapshots" allow you to store earlier versions of texts and revert to them at any time Name generator MathType support Set goals using project and document targets Auto-save Automatic backups

Structuring

    Associate a synopsis with any document in your project A virtual corkboard lets you rearrange documents using their associated synopses A fully-featured outliner provides complete control over a project's structure Project-wide search Track ideas using labels and keywords

Research

    Import research such as image, .pdf and media files Import web pages View research files (or other text documents) alongside your writing Transcribe audio files

Getting It Out There

    Compile your manuscript for submission or self-publishing Export to popular formats such as .doc, .rtf and plain text Print or generate PDF files Export .epub or Kindle files Export to Final Draft .fdx format Supports MultiMarkdown for LaTeX export Sync text files with popular iPhone and iPad apps via Dropbox or Simplenote


More information

You have less than 1 day to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store im World Trade Center soll 2015 eröffnen

Zum neuen World Trade Center in New York City gehört auch ein Einkaufszentrum und die Ladenflächen werden erwartungsgemäß von Edelmarken gemietet. Zu diesen gehört auch Apple, mehrere Quellen berichten, dass Apple den Vertrag unterschrieben hat und 2015 zum Start der Mall einen Laden eröffnen wird.Weitere Firmen im WTC sind Hugo Boss, Mont Blanc, Breitling und Lego. Apple muss allerdings Kompromisse eingehen und auf eine breite Glasfassade verzichten. Grund ist eine Entscheidung des Architekten der Shopping-Mall, der die weißen Träger stark in den Vordergrund rückt. Laut TheRealDeal bat ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Börsenspiel

Börsenspiel ist ein spannendes Spiel, in dem man die Höhen und Tiefen der Börse kennenlernt. Es hilft Ihre Fähigkeiten in der Handel zu verbessern, und zu üben, wie man eine Strategie verwenden kann, um das eigene Kapital zu erhöhen, und die Gegner zu überlisten.

Eigenschaften des Spiels:

  • die Börse kennen lernen
  • Trading-Strategie üben
  • Profil verwalten
  • 2-5 Spieler
  • Multispieler
  • spielen Sie mit dem Computer mit 3 Stufen von Schwierigkeiten
  • Optional Spielfunktionen: Bank; wirtschaftliche Ereignisse; Pro-Modus; Bankrott
  • Spielzentrum: Ehrenblatt und Errungenschaften

Mehr als ein Spiel

Download @
App Store
Entwickler: Infinite Software
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: