Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.521 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Produktivität
6.
Fotografie
7.
Musik
8.
Musik
9.
Finanzen
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Sonstiges
4.
Soziale Netze
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Bildung
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Musik
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Action & Abenteuer
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Drama
7.
Familie & Kinder
8.
Comedy
9.
Action & Abenteuer
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Max Giesinger
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Shawn Mendes
7.
Disturbed
8.
Alan Walker
9.
Robbie Williams
10.
James Arthur

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
Andreas Gabalier
6.
Udo Lindenberg
7.
Genetikk
8.
KC Rebell
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Matthew Costello & Neil Richards
5.
Marc Elsberg
6.
Timur Vermes
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 11:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

404 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

29. April 2014

[UPDATE] MacBook Air-Update soll bereits morgen erscheinen

Bereits vergangene Woche gab es Gerüchte darüber, dass Apple das MacBook Air bereits binnen sieben Tagen aktualisieren wird. Wie 9to5mac nun unter Berufung auf mehrere Quellen berichtet, soll es nun morgen tatsächlich soweit sein. Die von 9to5 zitierten Ursprünge dieser Meldung berichten von MacBook...

[UPDATE] MacBook Air-Update soll bereits morgen erscheinen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diese dünne iPhone Hülle leuchtet bei eingehenden Anrufen und Nachrichten [Video]

Bei Kickstarter sorgt eine neue iPhone Hülle aktuell für Schlagzeilen und große Augen. Es handelt sich hierbei um keinen gewöhnlichen Schutzmantel für das Apple iPhone, sondern um eine dünne Hülle, die mit leuchtenden Symbolen auf der Rückseite ausgestattet ist. Kommt beispielsweise ein Anruf rein, leuchtet der Telefonhörer. Bei einer Nachricht beginnt das darunter angeordnete Brief-Symbol zu blinken. Das alles passiert ganz ohne Kabel. Das iPhone wird einfach in die Hülle geklippt. 

Das Lunecase

Das Lunecase unterscheidet sich noch in weiteren Dingen von herkömmlichen iPhone-Hüllen, die ebenfalls leuchten, wenn Anrufe beispielsweise eintreffen. So kommt das zurzeit bei Kickstarter vorgestellte und hoffentlich auch finanzierte Projekt auch ohne zusätzliche Batterien oder Akkus aus. Elektromagnetische Energie, welche das iPhone abgibt, wird von diesem Case absorbiert und für die leuchtenden Symbole genutzt. Es handelt sich bei dem Lunecase also um eine Art modernes Recycling von Energie. 50.000 US Dollar müssen eingesammelt werden um das Lunecase in Serie produzieren zu können. Als Unterstützer wird man für mindestens 29 US Dollar gleichzeitig auch ein Early Adopter und bekommt als einer der Ersten ein neues Lunecase zugesandt. Ab August sollen die ersten Margen verschickt werden. Weitere Informationen findet ihr auf kickstarter.com.

Lunecase im Videoclip

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufnahme der 96. Audioepisode

Wie wäre es mit einem Blick hinter die Kulissen beim iPadBlog.de?

Wenn wir einen Podcast aufnehmen, nutzen wir mittlerweile den TeamSpeak 3 Client und verbinden uns in einem Raum. Unsere Shownotes werden in shownot.es abgestimmt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch mit SiP Design: Apple hat Produktion gestartet, Verkaufsstart ab frühen Herbst 2014

Informationen der China Times zufolge hat Apple bereits die Produktion der hauseigenen iWatch gestartet. Als Verkaufsstart wird der Herbstbeginn 2014 gehandelt. Über das genaue Design der neuen Apple Smartwatch lässt sich weiterhin nur spekulieren. In der Vergangenheit hatten wir ja so manch anschauliches Konzept bereits vorgestellt.  Laut der China Times setzt Apple bei der iWatch auf ein  sogenanntes “System-in-Package” (SiP) Design. Herbei handelte s sich um ein Modul, welches mehrere verschiedene Chips unterstützt. 

Apple iWatch Produktion und Verkaufsstart

Die Apple iWatch ist auf dem Weg in die Massenproduktion. Der Verkaufsstart wird langsam aber sicher amtlich. Noch in diesem Jahr wird man die ersten Apple Computer für das Handgelenk erwerben können. Eine offiziell Vorstellung würde sich ja im Rahmen des iPhone 6 Events, der vermutlich im September stattfindet, nahezu anbieten. Schließlich wird die iWatch auch die eine oder andere iPhone Funktion mit unterstützen und reibungslos und vor allem kabellos mit dem Apple Smartphone kommunizieren. Denkbar ist auch, dass so manches Feature vom  Nike-Fuelband mit übernommen wird. Tim Cook pflegt jedenfalls gute Kontakte zur Nike-Führung. In Kombination mit iOS 8 oder besser gesagt mit der wohl unter iOS 8 neu eingeführten Healthbook-Funktion, eröffnet sich ein weiteres Einsatzspektrum der Apple iWatch. Die intelligente Armbanduhr wird einen Mix aus Fitness-Tracker und Gesundheits-Überwachungs-Tool darstellen.

iWatch Videos


via ChinaTimes

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs die einflussreichste Führungspersönlichkeit der letzten 25 Jahre

Das CNBC Netzwerk feiert den 25. Geburtstag und aus diesem Grund hat der Fernsehsender die größten und einflussreichsten Führungspersönlichkeiten der letzten 25 Jahre gesucht. Wer hat seit 1989 den großen Einfluss in der Unternehmenswelt gehabt und werde konnte seinen Stempel am intensivsten aufdrücken?

jobs_cnbc

Im Laufe des heutigen Tages hat CNBC nun die Top 25 Liste veröffentlich. Ganz oben aufs Treppchen konnte Apple Mitbegründer Steve Jobs klettern. Beschrieben wird Jobs als Pionier, Erfinder und Genie. Er habe die die Art, wie für über Technologie denken, maßgeblich verändert.

Auf der Liste von CNBC stehen noch viele weitere Persönlichkeiten. Auf Platz 2 nimmt Microsoft Gründer Bill Gates ein. Platz 3 belegen Ben Bernanke & Alan Greenspan gemeinsam ein. Es folgen auf Platz 4 die Google Verantwortlichen Sergey Brin, Larry Page & Eric Schmidt. Dann folgen Jeff Bezos, Oprah Winfrey, Mark Zuckerberg, Jack Bogle, Larry Ellison und viele weitere. (via, Das eingebundene Video liegt leider nur in Flash vor.)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Testproduktion und SiP

iWatch_2-640x480

Die iWatch gehört derzeit wohl, neben dem iPhone 6, zu den Apple Produkten, um das sich die meisten Gerüchte ranken. Nun folgt ein weiteres aus Fernost: Angeblich hat Apple eine iWatch-Testproduktion im kleinen Rahmen gestartet.

Im Bericht heißt es weiter, dass die iWatch auch aller frühestens in der zweiten Jahreshälfte vorgestellt wird. Darüber hinaus heißt es, dass Apple bei der hauseigenen Smartwatch eventuell auf ein System-in-Package (SiP) setzt. Dieses Design ermöglicht es, verschiedene Chips (wie unter anderem Flash Memory, DRAM oder CPU) in einem einzelnen Modul unterzubringen. Das Resultat: Viele Sensoren in wenig Raum.

Was auch mit Gerüchten zusammen passt, dass Apple mit der iWatch primär den Gesundheitssektor behandeln will. Darauf deuten zahlreiche Gerüchte zur iWatch aber auch iOS 8, siehe Healthbook.

(via)

Der Beitrag iWatch: Testproduktion und SiP erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch wird bereits in geringen Stückzahlen produziert, Verkaufsstart für Herbst erwartet

Apples singende Lieferkette hat wieder geplaudert, diesmal gegenüber der China Times: Quellen zufolge läuft die Produktion der Apple Smartwatch bereits in geringen Stückzahlen, der Verkaufsstart wird in der zweiten Jahreshälfte erfolgen.Die iWarch soll auf einem System-in-Package-Design basieren, um diverse Funktionen auf einem Chip unterzubringen. Angeblich soll ein Schwerpunkt auf Fitness gelegt werden, die Uhr dürfte also über verschiedene Sensoren verfügen. Darauf zielte in den letzten Monaten auch Apples Personalpolitik ab, der iPhone-Hersteller verpflichtete diverse ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gruppen-Videoanrufe mit Skype sind nun kostenlos

Skype nähert sich Konkurrenz-Diensten wie Google Hangouts an und bietet Gruppen-Videoanrufe künftig kostenlos an. Bisher war für diese Funktion ein Premium-Abo notwendig, das 8,99 US-Dollar monatlich kostete. Neben den Skype-Versionen auf dem Mac und auf Windows-PCs gibt es die kostenlosen Videokonferenzen auch auf der Xbox One. Weitere Plattformen sollen in Zukunft folgen, so Phillip Snalune von Skype. An Gruppen-Videoanrufen über Skype können bis zu 10 Personen gleichzeitig...

Gruppen-Videoanrufe mit Skype sind nun kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad ab sofort mit Druckfunktion via AirPrint

Microsoft hat heute das erste Update für die recht frisch eingetroffene Office für das iPad App veröffentlicht. Dabei ging der Software-Riese auf die Nutzerwünsche ein und integrierte die AirPrint- Funktion Somit können ab sofort auch Dokumente vom iPad aus kabellos ausgedruckt werden. Powerpoint wurde zudem um das Werkzeug “SmartGuides” erweitert. Damit können Objekte beim Verschieben auf Folien ausgerichtet werden. Microsoft besserte darüber hinaus auch bei der Darstellung auf zwei Displays, beispielsweise bei Präsentationen, nach.

Office für das iPad

Weitere Neuerungen listet Microsoft unter anderem bei Excel für das iPad. So können nun mehrere Zeilen und auch Spalten bearbeitet werden. Nach dem Update sollte auch der Fehler mit dem Speicherort bei der Arbeitsmappe behoben sein. Bei der Word Anwendung bleibt es zunächst bei der der Ergänzung um den Druck-Support via AirPrint. Ihr könnt das neue Update bequem über die Update-Funktion innerhalb der AppStore App erledigen. Um die Office Apps für das iPad nutzen zu können, benötigt ihr ein 365 Tage Abo. Das kann unter anderem via In-App Kauf entweder gegen eine Gebühr in Höhe von 10 Euro pro Monat oder als Jahreslizenz für 100 Euro erworben werden.

Tipp

Bei Amazon könnt ihr zurzeit eine Jahreslizenz für die Einzelnutzung für nur 57,90 Euro erwerben. Eine Multilizenz für bis zu 5 PCs kostet hier ebenfalls nur 74 Euro. Ihr spart also ein paar Euro und könnt trotzdem die Office-Suite für das Apple iPad voll nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert das MacBook Air - Preissenkung von CHF 170.--!

Apple hat heute das MacBook Air aktualisiert, mit schnelleren Prozessoren und günstigeren Preisen bietet das ultimative Alltags-Notebook ein noch besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Beginnend bei 979 Franken verfügt das MacBook Air über leistungsfähige Prozessoren, schnellen Flash-Speicher, 802.11ac Wi-Fi, bis zu 12 Stunden Batterielaufzeit und Apples iLife und iWork Apps, die einem alles bieten um die gesamte Arbeit zu meistern - und das über den ganzen Tag hinweg. "Mit dem MacBook Air, verfügbar ab CHF 979.-, gibt es keinen Grund, sich mit weniger als einem Mac zufrieden zu geben," sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. "Macs sind so beliebt wie niemals zuvor und heute haben wir die Leistung des MacBook Air gesteigert und den Preis gesenkt, damit noch mehr Nutzer das ultimative Alltags-Notebook erleben können." MacBook Air ist ab heute über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über ausgewählte autorisierte Apple Händler verfügbar. Das 11-Zoll MacBook Air ist mit einem 1,4 GHz Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 2,7 GHz, 4GB Arbeitsspeicher und 128GB Flash-Speicher ab CHF 979.- inkl. MwSt verfügbar und mit 256GB Flash-Speicher ab CHF 1’179.- inkl. MwSt erhältlich. Das 13-Zoll MacBook Air ist mit einem 1,4 GHz Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 2,7 GHz, 4GB Arbeitsspeicher und 128GB Flash-Speicher ab CHF 1’079.- inkl. MwSt. verfügbar und mit 256GB Flash-Speicher ab CHF 1’279.- inkl. MwSt erhältlich.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verfügt über unfassbare Mengen an Kreditkartendaten

Credit-cards

Die Zahlen die gerade veröffentlicht worden sind, sind eigentlich unglaublich, aber sollen der Wahrheit entsprechen. Laut neuesten Erhebungen soll Apple rund 800 Millionen aktive Kreditkartendaten von Nutzern besitzen. Dies würde bedeuten, dass man von fast jedem neunten Weltbürger eine Kreditkarteninformation besitzt. Somit wäre ein Bezahldienst von Seiten Apple durchaus denkbar und auch realisierbar.

itunes

Amazon kann sich nur leicht steigern
Aufgrund der fehlenden Dienste und auch der alternativen Zahlungsmethoden kann sich Amazon in diesem Bereich nicht so gut etablieren wie Apple es gemacht hat. Speziell in den letzten Jahren konnte sich Apple von Amazon so stark abheben, dass man mehr als dreimal so viele Kreditkarten-Daten besitzt wie der Online-Versandhandel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: kleine Testproduktion angeblich gestartet

Zu den iPhone 6 Gerüchten gesellen sich dieser Tage auch vermehrt Informationen rund um die iWatch. In einem aktuellen Bericht heißt es, dass Apples Fertiger bereits mit einer kleinen Testproduktion begonnen haben. Nach wie vor ist jedoch die Rede davon, dass die iWatch nicht vor der zweiten Jahreshälfte das Licht der Welt erblickt.

iwatch_konzept_armbanduhr1

Damit liegen die jüngsten Gerüchte auf der gleichen Wellenlänge wie die Informationen, die der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo vor wenigen Tagen kolportiert hat. Zusätzlich spricht die China Times (via GforGames) davon, dass Apple bei der iWatch auf ein sogenanntes System-in-Package (SIP) setzt. Dieses Design erlaubt es, verschiedene Chips (Flash Memory, DRAM, CPU etc.) in einem einzelnen Modul unterzubringen.

Dies wiederum ermöglicht es Apple, mehrere Sensoren in einem verhältnismäßig kleinen Bereich unterzubringen und so die iWatch entsprechend klein und komfortabel zu gestalten. Nach wie vor heißt es, dass Apple im Herbst dieses Jahres die iWatch vorstellt und auf den Markt bringt. Die iWatch wird vermutlich über verschiedene Sensoren verfügen, um Vitalfunktionen des Anwenders zu messen. In Kombination mit iOS 8 und Healthbook sollen die Messdaten dargestellt werden. Apple könnte die iWatch in zwei unterschiedlichen Größen (1,3“ und 1,5“) vorstellen. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept im Stile einer normalen Armbanduhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder Sicherheitslücke in Adobe Flash Player entdeckt

Adobe selbst drängt Flash-User dazu, schnellstmöglich die Software zu aktualisieren, weil eine Sicherheitslücke entdeckt wurde, die Angreifen eine Möglichkeit bietet, den Ziel-Computer (Mac, Linux und PC) fernzusteuern. Gefährdet sind Alle Nutzer die Flash Player 13.0.0.201 oder geringer am Mac, Flash Player 13.0.0.182 oder geringer unter Windows, und Flash Player 11.2.202.350 oder geringer auf einem Linux System nutzen.

Die Sicherheitslücke ist laut Adobe ab der Version...

Wieder Sicherheitslücke in Adobe Flash Player entdeckt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad: Microsoft reicht Druckfunktion und weitere Neuerungen nach

Ende März veröffentlichte Microsoft nach langer Wartezeit Office für iPad im App Store. Seitdem können sich Anwender Word für iPad, Excel für iPad und PowerPoint für iPad aus dem App Store herunterladen. Dokumente können kostenlos betrachtet werden. Sobald Dokumente allerdings erstellt oder bearbeitet werden sollen, benötigt ihr ein Office 365 Abonnement.

excel_ipad_Drucken

Kurz nach der Freigabe von Office für iPad kündigte Microsoft an, dass man die noch fehlende Druckfunktion in einem zukünftigen Update nachreichen wird. Dieser Tag ist heute gekommen. Ab sofort stehen die jeweiligen Office für iPad Apps im App Store in Programmversion 1.0.1 zum Download bereit. Neben der Druckfunktion sind noch ein paar weitere Neuerungen an Bord.

In den Release-Notes zu Excel heißt es

  • Ihr am häufigsten geäußerter Wunsch hat eine Lösung: Excel-Kalkulationstabellen oder ausgewählte Bereiche lassen sich auf AirPrint-Druckern drucken.
  • AutoAnpassen ist jetzt für mehrere Zeilen oder Spalten zugleich möglich.
  • Links zu Speicherorten in der gleichen Arbeitsmappe funktionieren jetzt wie erwartet.
  • Fehlerkorrekturen

Im Beipackzettel zu PowerPoint schreibt Microsoft

  • Ihr am häufigsten geäußerter Wunsch hat eine Lösung: PowerPoint-Präsentationen lassen sich jetzt auf AirPrint-Druckern drucken.
  • SmartGuides: helfen Ihnen bei der Ausrichtung von Objekten beim Verschieben auf den Folien.
  • Verbesserte Unterstützung für Zweitdisplays bei Präsentationen
  • Fehlerkorrekturen

Und zu Word für iPad heißt es in Version 1.0.1

  • Ihr am häufigsten geäußerter Wunsch hat eine Lösung: Word-Dokumente lassen sich jetzt auf AirPrint-Druckern drucken, mit oder ohne Markup.
  • Fehlerkorrekturen

Hier findet ihr Office für iPad im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: AKG K545 Kopfhörer für iOS und Android im Test

AKG K545 Headset

Mit den Turtle Beach i30 hatten wir schon Highendkopfhörer jenseits der 250 EUR Marke im Test. Der K545 von AKG reiht sich ebenfalls im oberen Segment ein. Wir haben ihn uns einmal genauer angehört.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad Apps nach Update AirPrint-kompatibel

Seit ziemlich genau einem Monat sind die Office für iPad Apps Word, Excel und PowerPoint (allesamt kostenlos im AppStore) nun im AppStore erhältlich. Heute nun hat Microsoft das erste Update nachgeschoben und dabei eines der Hauptmankos der urspünglichen Versionen ausgemerzt. So ist es nach dem Update nun möglich, Dokumente aus den Apps heraus via AirPrint zu drucken. In Word können Dokumente wahlweise mit oder ohne Markup gedruckt werden, in Excel können bestimmte Tabellenblätter, ein Tabellenblatt oder die komplette Arbeitsmappe und in PowerPoint können einzelne oder alle Folien gedruckt werden. Zur AirPrint-Kompatibilität gesellen sich Korrekturen der schwerwiegendsten Bugs. Was leider fehlt, ist nach wie vor die Unterstützung von zusätzlichen Schriftarten, die sich mit meiner App AnyFont (€ 1,79 im AppStore) auf jedem iOS-Gerät installieren lassen. Microsoft hat jedoch bereits angekündigt, sich darum kümmern zu wollen.

Die Office für iPad Apps lassen sich kostenlos aus dem AppStore laden. Allerdings könnten Dokumente dann nur betrachtet werden. Um die Bearbeitungsfunktion freizuschalten, benötigt man ein Office 365 Abonnement, welches entweder für eine Jahresgebühr von € 99,- oder testweise für monatlich € 10,- im Microsoft Online Store erworben werden kann. Geht man den Weg über Amazon, bekommt man das Jahresabo für Microsoft Office 365 Home Premium immerhin für etwas magenfreundlichere € 66,63. Neuerdings bietet Microsoft zudem die Option "Office 365 Personal" für entweder monatlich € 7,- oder jährlich € 69,- an. Hiermit kann man die Apps auf einem Computer (PC oder Mac) plus einem Tablet (iPad oder Windows Tablet) nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Mein Vater, seine Frauen und ich

Mein Vater, seine Frauen und ich
Howard Michael Gould

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 4,99 €

Genre: Comedy

Henry ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der nun schon seine sechste Ehe eingegangen ist. Als er nach einem Fallschirmsprung vermisst und schließlich für tot erklärt wird, bricht das Chaos aus: Seine Tochter, die sich um die Trauerfeierlichkeiten kümmern will, muss sich neben der Witwe auch mit den fünf Ex-Ehefrauen rumschlagen, die nichts Besseres im Kopf haben, als sich um das Erbe des Geschäftsmannes zu streiten. Doch dass Henry noch am Leben sein könnte, kommt den Frauen nicht in den Sinn.

© 2010 Koch Media GmbH. All Rights Reserved.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 30 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad kann nun drucken

Knapp einen Monat nach der Veröffentlichung der iPad-Version von Word, Excel und PowerPoint gibt es das erste Update für Microsofts Office-Suite. Mit dem Update erfüllt Microsoft den größten Wunsch der Office-Nutzer: Drucken vom iPad aus.Alle drei Programme können ihre Dokumente auf AirPrint-kompatible Drucker ausgeben. In Excel kann ein Bereich, ein Blatt oder die gesamte Tabelle gedruckt werden. Office-Nutzer müssen damit keine Umwege über andere Apps gehen, um Dokumente auszudrucken.PowerPoint-Nutzer dürfen mit dem Update nun SmartGuides nutzen, die beim Ausrichten von Bildern, Formen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Champions League Halbfinale: Bayern München – Real Madrid im Livestream

Am heutigen Abend entscheidet sich, ob der FC Bayern München in das Finale der Champions League Saison 2013/2014 einziehen wird. Zuvor muss allerdings noch das schwierige Halbfinal-Rückspiel gegen Real Madrid gespielt werden. Ist es für euch eine Option, das Spiel zwischen Bayern München und Real Madrid im Live-Stream zu gucken, so sollte dies kein Problem sein. Nachdem die Münchner das Hinspiel in Madrid mit 1:0 verloren haben, muss heute ein Sieg her.

champions_league_logo

Für viele Fußball-Fans stellt sich die Frage, wo gucke ich das heutige Champions League Halbfinale? Gucke ich es live im TV, nutze ich einen Livestream, einen Live-Ticker oder die gute alte Radioübertragung. Solltet ihr unterwegs sein und “nur” Zugriff auf das Internet haben, so bieten sich verschiedene Bayern München – Real Madrid Livestream-Möglichkeiten an.

ZDF

Das Zweite Deutsche Fernsehen überträgt das Spiel im frei-empfangbaren TV. Ihr könnt das Spiel nicht nur live am TV gucken, sondern auch über verschiedenen Wege im Internet angucken. Ihr habt unterschiedliche Möglichkeiten.

Vom normalen Mac oder PC besucht ihr den Live-Bereich der Mediathek. Von eurem Smartphone oder Tablet (z.B. iPhone oder iPad) besucht ihr die Webseite der mobilen Mediathek oder setzt von eurem iOS-Gerät auf die kostenlose iOS-App ZDFmediathek und den dortigen Livestream. Darüberhinaus könnt ihr aber auch auf Zattoo, Magine oder viele weitere Anbieter setzen. Die Übertragung im ZDF beginnt um 20:25 Uhr.

Sky

Auch im Pay-TV wird das heutige Spiel als Livestream übertragen. Hierfür ist ein Sky-Abo zwingend erforderlich. Habt ihr ein solches, dann könnt ihr die Sky Go App auf eurem iPhone oder iPad nutzen, um das Champions League Halbfinale zwischen Bayern München und Real Madrid als Live-Stream angucken.

Es wird in jedem Fall spannend, und aus deutscher Sicht drücken wir natürlich der heimischen Mannschaft die Daumen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReadQuick: Speed Reader neu mit Pocket & Instapaper

Beim normalen Lesen geht viel Zeit verloren – dank der App ReadQuick ist das anders.

Die Universal-App ist seit kurzem in Version 2.0 erhältlich und macht mobiles Lesen noch schneller. Das Update bringt ein komplett überarbeitetes Interface, das nun sehr flat ist und uns überzeugt. Damit Ihr auch etwas zu lesen bekommt, dürft Ihr nun auch Artikel von Eurem Instapaper- und Pocket-Account laden.

ReadQuick 2 Screen1

ReadQuick 2 Screen2

Dazu verknüpft Ihr einfach die App mit den jeweiligen Konten. Allerdings lassen sich auch einfach Nachrichten aus anderen Quellen importieren. Aber nicht nur das Lesen funktioniert nun schneller, sondern auch die App selbst läuft nun schneller und enthält weniger Bugs. Wer viel liest und wenig Zeit hat, gibt dieser interessanten App eine Chance – und wird erfreut sein, wie sich die Lesegeschwindigkeit verändert. Ja, es funktioniert!

ReadQuick - Speed Reader for iOS ReadQuick - Speed Reader for iOS
(9)
8,99 € (uni, 21 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stride 2: iDevice mit coolem gestenbasiertem Passcode entsperren

Gestern hat Adam Bell seinen bekannten Tweak Stride in einer neuen Version für iOS 7 veröffentlicht.

Stride ist ein Ersatz für das herkömmliche Passwort und verpasst eurem iDevice mehr style. Nein, durch Stride erhaltet ihr auch nicht die von Android bekannten Entsperrmethode mit der man eine beliebige Verbindungen bei den 9 Balken eingeben muss. Mit Stride könnt ihr euer “Passwort” komplett selber malen. Ihr könnt ein beliebiges Muster malen, wo euch unbegrenzte Möglichkeiten geboten werden und damit euer Gerät entsperren. Eine coole und vor allem schnelle Methode zum entsperren!

Stride 2 kostet 2,99 Dollar, ist sowohl mit dem iPhone, als auch mit dem iPad kompatibel und wurde für iOS 7 komplett neu geschrieben. Laut Adam ist Stride damit nun schneller, flüssiger und auch sicherer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wayward Souls: Neues Action-RPG in Retro-Optik von den Mage Gauntlet-Machern

Das Action-Adventure Mage Gauntlet war schon im App Store ein großer Erfolg. Nun haben die Entwickler von Rocketcat Games mit Wayward Souls nachgelegt.

Wayward Souls 1 Wayward Souls 2 Wayward Souls 3 Wayward Souls 4

Wayward Souls (App Store-Link) ist als Universal-App am 24. April dieses Jahres im deutschen App Store erschienen und kann dort zum Preis von 4,49 Euro heruntergeladen werden. Dieser Einführungspreis soll in absehbarer Zeit erhöht werden, und zwar laut den Entwicklern „mit jedem größeren inhaltlichen Update um einen US-Dollar“. Das Game lässt sich auf allen Geräten ab dem iPhone 4 und dem iPad 2 installieren, dafür wird mindestens 38 MB freier Speicherplatz und iOS 5.0 verlangt.

Das bisher nur in englischer Sprache vorliegende Wayward Souls verfügt über ein innovatives Spielkonzept, das für einen sehr hohen Wiederspielwert sorgt: Bei jedem Start werden die entsprechenden Level nämlich durch ein Zufallsprinzip neu generiert, so dass der Spieler nie das Gefühl hat, immer die gleichen Szenarien zu durchlaufen.

A propos durchlaufen: Auch hier haben sich die Developer von Rocketcat Games Gedanken gemacht. Die Steuerung des Action-RPGs erfolgt wahlweise über klassische Buttons auf dem Screen, voreingestellt ist jedoch eine simple Touch-Navigation, die sich in meinem Test äußerst anfängerfreundlich und simpel zu handhaben gestaltete. Mit dem linken Finger gibt man einfach die Richtung vor, in die sich der ausgewählte Charakter bewegen soll, mit einem Finger der rechten Hand werden entsprechende Wischgesten ausgeführt, um Aktionen auszuführen, beispielsweise ein Schwerthieb.

Sechs verschiedene Charaktere spielbar

Insgesamt gibt es in Wayward Souls sechs verschiedene Charaktere, mit denen man das Spiel bestreiten kann. Sie verfügen jeweils über bestimmte Eigenschaften und haben im Vergleich einige Vor- und Nachteile. So gibt es unter anderem starke, aber unpräzise Kämpfer, aber auch kraftvolle Zauberer, die dafür leichter verwundbar sind.

Im Spielverlauf trifft man in den in Retro-2D-Grafiken gehaltenen 13 unterschiedlichen Umgebungen, die zumeist in düsteren und nur spärlich beleuchteten Kerkern angesiedelt sind, auf allerhand Feinde, die es zum Weiterkommen zu besiegen gilt. Auch dabei macht man von den spezifischen Fähigkeiten des Charakters Gebrauch und bedient sich zusätzlicher Upgrades, die sich auf dem Weg durch die düsteren Welten finden lassen.

Schon nach kurzer Spieldauer wird klar: Wayward Souls ist kein Action-RPG für blutige Anfänger. Die Gegner treffen schnell in größerer Anzahl auf die Spielfigur und verfügen über außergewöhnliche Widerstandskraft. Hier gilt es, die volle Konzentration auf den Kampf zu legen, möchte man nicht gleich das Zeitige segnen und das Game von neuem beginnen.

Trotz der Retro-Optik mit seinen pixeligen Grafiken, die ein wenig an alte Zelda-Games auf dem GameBoy erinnern, versprüht Wayward Sould eine unglaubliche Atmosphäre, die wahrscheinlich auch dem sehr stimmungsvollen Soundtrack des Spiels geschuldet ist. Retro-Gamer, die ausgedehnte Action-RPGs mögen, werden daher in diesem neuen Titel ganz sicher auf ihre Kosten kommen. Für die Zukunft versprechen die Entwickler von Rocketcat Games, weitere Umgebungen ins Game einzubinden, und fordern auch die Spieler auf, ihre Wünsche über Facebook oder Twitter (@rocketcatgames) mitzuteilen. Damit ihr weitere Eindrücke von Wayward Souls gewinnen könnt, haben wir euch abschließend den Trailer zum Game bei YouTube eingebunden.

Trailer: Wayward Souls

Der Artikel Wayward Souls: Neues Action-RPG in Retro-Optik von den Mage Gauntlet-Machern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fazit: Fast jede Messenger-App ist unsicher

Facebook Messenger

Vielen von euch dürfte bewusst sein, dass Messenger-Apps wie WhatsApp oder auch Viber nicht gerade sicher sind und man immer einen Weg finden kann, um die Nachrichten abzufangen oder abzurufen. WhatsApp stand sehr lange in der Kritik und steht auch jetzt immer noch sehr stark im Fokus der Datenschützer. Doch nun kommt ein weiterer Gigant hinzu, der ein Sicherheitsproblem hat. Wie einige Experten nun herausfinden konnten, ist auch Viber sehr unsicher und lässt das “Mitlesen” von Nachrichten eigentlich fast problemlos zu.

So tauchen Daten umverschlüsselt auf den Servern von Viber auf und können ohne Probleme ausgelesen werden. Dieser Fehler wird nun laut Viber behoben und die Betreiber versuchen dieses Problem so schnell wie möglich zu beheben. Leider können wir uns aber nie sicher sein, in welchem Umfang die Daten gesichert werden und welche Folgen solch eine unsichere Handhabung von Daten mit sich führt. Dies ist aber bei fast allen Messengern so es findet sich selten eine Ausnahme, wie zB Threema.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Passt zu Apples guten Zahlen: neue Yahoo Finanzen App

Passend zu den gerade von Apple veröffentlichten (sehr guten) Quartalszahlen gibt es jetzt die neue App Yahoo Finanzen.

Die Anwendung ist universal, mit Ihr könnt Ihr zuallererst auf schicke Art und Weise Aktienkurse – natürlich auch von Apple – verfolgen. Dazu sucht Ihr einfach die betreffende Firma, fügt sie Eurer Favoritenliste hinzu – und schon wird Euch der Verlauf der Aktien angezeigt – vom aktuellen Tag oder je nach Wunsch basierend auf ein, drei, fünf oder mehr Jahren. Das Interface ist dabei hübsch im iOS 7-Stil gehalten. Damit Ihr wichtige Neuerungen nicht verpasst, könnt Ihr alle interessanten Informationen einem News-Stream hinzufügen, der Euch auf dem Laufenden hält.

Yahoo Finanzen Screen1

Neben den Aktienkursen könnt Ihr mit der App auch den Wert von Rohstoffen oder Währungen verfolgen. Haltet Ihr das Gerät im Landscape-Mode, bekommt ihr zusätzliche Informationen und Grafiken angezeigt. Wenn Ihr wollt, dass die gespeicherten Daten mit denen auf Euren anderen Geräten abgeglichen werden, müsst Ihr Euch mit Eurem Account anmelden. Übrigens: Yahoo Mail ist heute auch mit einem Update versehen worden. Die Zusammenführung von Mail, News, Finanzen und Wetter gibt es aber vorerst nur in den USA. In Deutschland gab es ein kleineres Update, das nur die Mail-App selbst betrifft. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Yahoo Finanzen Yahoo Finanzen
(354)
Gratis (uni, 18 MB)
Yahoo Mail Yahoo Mail
(1145)
Gratis (uni, 32 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schneller und günstiger: Apple aktualisiert MacBook Air

Gestern bereits vermutet, heute bestätigt: Apple hat seinen MacBook Airs ein kleines Hardware Upgrade verpasst.

Der Umfang des Updates beschränkt sich zwar eigentlich nur auf einen schnelleren Haswell Prozessor, welcher jetzt 1,4GHz hat, doch erfreulicherweise hat Apple mit der neuen Generation auch noch am Preis geschraubt. Ganze 100€ sind die neuen Air MacBooks jetzt nämlich günstiger. Wer bereits mit dem Kauf eines MacBook Airs gespielt hat, hat nun also die optimalen Voraussetzungen dafür, das günstigste MacBook Air mit 11 Zoll Display und 128 GB Speicherkapazität ist nun ab 899€ erhältlich. In den USA waren die generalüberholten Modelle der 2013er Generation heute sogar schon kurzzeitig für nur 599 Dollar erhältlich, was ohne Frage ein super Preis ist!

Philip Schiller, Apple’s senior vice president of Worldwide Marketing:

“With MacBook Air starting at $899, there’s no reason to settle for anything less than a Mac. Macs have never been more popular, and today we’ve boosted the performance and lowered the price of MacBook Air so even more people can experience the perfect everyday notebook.”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Modern Combat 5, Office, Faktastisch und Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Neuigkeiten zu Modern Combat 5.

In einem Nebensatz auf der Quartalskonferenz hat Gameloft den Namen von dem anstehenden Flaggschiff-Spiel Modern Combat 5 publiziert: Das Game trägt den Beinamen “Blackout”. Weitere Details zum Hit, der dieses Jahr erscheint, sucht man jedoch vergeblich.

Microsoft Office bringt AirPrint.

Microsoft hat die erste Aktualisierung für Office im Store herausgegeben und damit in Excel, Word und Powerpoint die AirPrint-Funktion nachgereicht. Weiterhin ist die automatische Anpassung fortan für mehrere Zeilen und Spalten zugleich möglich.

Microsoft Excel für iPad
Preis: Kostenlos

Microsoft Word für iPad
Preis: Kostenlos

Faktastisch nun als App.

Der Facebook-Erfolg Faktastisch hat jetzt den Weg in den App Store. Darin finden sich interessante Sachen, die teilweise wirklich überraschend sind. Ein Blick in die kostenlose App lohnt sich auf jeden Fall.

Faktastisch
Preis: Kostenlos

Überarbeiteter Look für Fleksy.

Die intelligente iOS-Tastatur mit Wortvorschlag, Fleksy, präsentiert sich seit heute im überarbeiteten iOS 7 Look. Außerdem führt ein neues Tutorial den Nutzer nun in die Arbeitsweise der Applikation ein.

App-Tipp des Tages: Blast-A-Way.

In Blast-A-Way müsst ihr in einer wirklich atemberaubenden 3D-Umgebung mit realistischer Physik den drei Roboterhelden helfen, alle Boxies zu finden und aufzusammeln. Insgesamt erwarten euch mit 80 Leveln eine Menge Spielspaß und Herausforderungen.

Blast-A-Way
Preis: 4,49 €

iOS Rabatte

Fotografie: Die HD-Filmkamera “FiLMiC Pro” (Universal) gibts heute für noppes! Ihr spart: €4.49

FiLMiC Pro
Preis: Kostenlos

Lifestyle: Der Flickr-Browser “Pure” (iPhone) kostet heute nichts. Zuvor wurden €0.89 fällig.

Produktivität: Schnell zuschlagen: “PerfectMind” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €4.49. Mit der App könnt ihr schnell und einfach MindMaps erstellen.

PerfectMind
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme: Nur heute für umme: “DocScanner PRO” (Universal) kostete früher €1.79. Damit lassen sich Dokumente einscannen und bearbeiten.

DocScanner PRO
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme: €2.69 war mal. Heute gibt es “FTP Client Pro” zum Nulltarif (Universal). Der Name ist dabei Programm.

FTP Client Pro
Preis: 2,69 €

Fotografie: “iLightningCam” (Universal) ermöglicht es euch – so verrückt es klingt – Blitze zu fotografieren und ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.

Fotografie: Guter Deal: “Pinnacle Studio” (iPhone) schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren es €4.49. Damit könnt ihr Videos und Fotos bearbeiten und kleine Filme erstellen.

Pinnacle Studio for iPhone
Preis: 1,99 €

Nützliches: Von €1.79 runter auf 0 Euro ist die elegante Schreibtischuhr mit Kalender “Work Time” (iPhone).

Finanzen: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “Frugi” (Universal), für die zuvor €2.69 hingelegt werden mussten. Die App dient zum Verwalten von Ausgaben.

Spiele: Das nette Rennspiel “Ridge Racer Slipstream” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €0.89 fällig. Einfach mal ausprobieren.

Ridge Racer Slipstream
Preis: Kostenlos

Mac Apps im Preis reduziert

Rabatt bei “Inspire Finance”. €13.99 war mal. Heute: €6.99.

Inspire Finance (Home Budget)
Preis: 13,99 €

€5.49 kostet “Test Your English (ABC)” zur Stunde. Vorher: €6.99.

Test Your English (ABC)
Preis: 5,49 €

Für die Mac-App “FilePane – file management…” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €4.49.

Auch die Mac App “Mancala Pro” erfreut sich einer Reduzierung von €8.99 auf €4.49.

Mancala Pro
Preis: 4,49 €

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Sign PDF”. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €7.99.

Sign PDF
Preis: 1,79 €

€4.49 kostet “Colin McRae: DiRT 2″ zur Stunde. Vorher: €6.99.

Colin McRae: DiRT 2
Preis: 4,49 €

“Megapack for iWork &…” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €35.99.

Megapack for iWork & Office
Preis: 35,99 €

€0.89: Der Sparpreis für “ImageMaker”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €8.99.

ImageMaker
Preis: 0,89 €

“Dominos Pro” gibts zum Sparpreis von €4.49. Zuvor verlangten die Entwickler €8.99.

Dominos Pro
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Malware: Cyberkriminelle zielen in erster Linie auf Android ab

Seit Jahren haben Mac-Computer von Apple den Ruf weniger anfällig für Malware als PCs mit Windows zu sein. Laut einem aktuellen Bericht ist dies zudem im Bereich der Smartphones erkennbar.

Mobile Malware

So meldet die finnische Sicherheitsfirma F-Secure eine Studie, die beinhaltet, dass im ersten Quartal 2014 insgesamt 277 neue Malware-Bedrohungen festgestellt wurden. Von dieser Anzahl sind 275 auf Googles Android OS ausgerichtet, während nur ein Angreifer für Apples iPhones gedacht war.

Der Anteil der Malware-Bedrohungen zielt also laut der Studie zu 99 Prozent auf Android ab. Im Vergleich zur letzten Studie aus dem ersten Quartal 2013 ist des Weiteren erkennbar, dass sich dieser Wert aus der Sicht von Google weiter verschlechtert hat. Rund 91 Prozent der neuesten Malware-Entdeckungen wurden damals auf Android ausgerichtet.

Jailbreak-Nutzer können von Malware betroffen sein

Nutzer von iPhones profitieren demzufolge von den strengen Sicherheitsmaßnahmen, die Apple stets durchführt. Dies bedeutet in der Praxis, dass der Anteil mit Malware betroffener Apple-Kunden äußerst gering ist. Die Experten von F-Secure betonen jedoch innerhalb der Studie, dass dieser Wert bei iPhones, die mit einem Jailbreak freigeschaltet wurden, deutlich höher ist. Diese Apple-Smartphones profitieren nämlich nicht von der strengen Sicherheit, die der Hersteller etabliert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deshalb wurde Steve Jobs von CNBC als einflussreichster Wirtschaftsführer ausgezeichnet

Welche Köpfe haben in den vergangenen 25 Jahren seit 1989 die Wirtschaft am stärksten geprägt? Dieser Frage ist der US-Sender CNBC nachgegangen und hat den verstorbenen Apple-Mitgründer Steve Jobs zum einflussreichsten Wirtschaftsführer erkoren. Die Auszeichnung soll die außergewöhnliche Rolle betonen, die Jobs inne hatte. Er hat die Wirtschaft mit zahlreichen Innovationen so stark umgekrempelt, wie keiner zuvor.Die Auswahl "First 25: Rebels, Icons & Leaders" wurde im Rahmen der Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Nachrichtensendergruppe CNBC aufgestellt.Steve Jobs wird dabei mit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kamera des iPhone 6 angeblich weiter mit digitaler Bildstabilisierung

Kürzlich aufgetauchte Schema-Skizzen des für den Herbst erwarteten iPhone 6 deuteten kürzlich auf eine leicht hervorstehende Kameralinse auf der Rückseite des Geräts hin. Dies soll nötig gewesen sein, um den geplanten optischen Bildstabilisator realisieren zu können. Nun meldet sich jedoch der ESM China Analyst Sun Chang Xu zu Wort (via MacRumors) und gibt zu Protokoll, dass Apple diese Pläne zugunsten des ultra-flachen Profils des neuen Geräts aufgegeben haben soll und stattdessen zugunsten einer besseren Ästhetik des Geräts weiterhin auf digitale Bildstabilisierung setze. Zudem soll das iPhone 6 laut Xu über eine bessere Kamera verfügen, deren Pixelgröße auf 1,75 Mikrometer gegenüber den aktuell verwendeten 1,5 Mikrometern anwachsen soll. Da auf diese Weise mehr Licht verarbeitet werden kann, würde sich hierdurch die Bildqualität weiter erhöhen. Eine hervorstehende Kameralinse wäre aus meiner Sicht ein echtes Unding gewesen und hätte so gar nicht zu Apples (bisherigen) Designansprüchen gepasst, auch wenn der aktuelle iPod touch ähnliche Merkmale aufweist.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad erhält Druckfunktion

Vier Jahre nach Verkaufsstart des ersten iPads stellte Microsoft Ende März Word, Excel und PowerPoint für Apples Tablet vor. Die Programme lassen sich kostenlos nutzen, sofern man nur Dokumente betrachten, nicht jedoch bearbeiten oder erstellen möchte. Um die volle Funktionalität freizuschalten muss entweder ein monatliches oder jährliches Abo abgeschlossen werden. Heute ist das erste wich ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Air Doc

Air Doc ist die ultimative Lösung um Dokumente, Filme, Bilder und andere Dateien auf Ihr iPhone/iPad zu transferieren.
Neu in Air Doc Viewer (iOS): nun können Sie über eine Bluetooth – Verbindung Dateien auch direkt zwischen zwei iOS – Geräten übermitteln.

LIVE PREVIEW:
Ziehen Sie eine Grafikdatei einfach in den Live Preview Bereich auf Ihrem Mac – jedesmal wenn sie die Grafikdatei ändern und speichern wird automatisch die Anzeige auf Ihrem iPad oder iPhone aktualisiert.
Optimiert für PSD (Photoshop), AI (Illustrator), jpeg, png, pdf und HTML Dateien.

FILE SOLUTION
Um eine Datei von Ihrem Mac auf ein iPad oder iPhone zu übertragen, genügt einfaches Ziehen der Datei auf die Mac App. Die Datei wird daraufhin übermittelt und sofort am mobilen Gerät angezeigt.

WEB ACCESS
Sie können von jedem Computer (Mac oder PC) aus auf die Dateien in Ihrem iPad oder iPhone zugreifen – einfach über den Browser. Es ist sogar möglich, Filme direkt in Ihren Browser zu streamen.

Kein Cloudzugriff oder Internetverbindung benötigt. Ihre Daten verlassen Ihr lokales Netzwerk nur, wenn Sie es wollen.

Übermittelte Dateien können auf Ihrem iPad oder iPhone mit allen unterstützten Programmen geöffnet werden (zB Pages oder Numbers)

Benutzen Sie Air Doc als erweiterten Zweitbildschirm für Ihren Mac – zum Beispiel um Onlinemanuals oder PDFs anzuzeigen und diese interaktiv zu betrachten – keine Treiberinstallation notwendig.

Bestens geeignet, um Filme und Lieder auf Ihr iPhone oder iPad zu übermitteln und diese direkt abzuspielen. Oder streamen Sie Filme direkt auf Ihr AppleTV mittels AirPlay.

Air Doc Viewer für iOS ist im App Store erhältlich.

NETZWERK
Zwischen Mac und iOS – Geräten: Die Geräte müssen sich im selben Netzwerk (LAN oder WLAN) befinden – keine zusätzliche Konfiguration nötig.
Zwischen zwei iOS Geräten: keine Netzwerkkonfiguration nötig. Bluetooth muss aktiviert sein.

FEATURES
- Übermitteln Sie Dateien zwischen zwei iOS Geräten mittels Bluetooth
- Importieren oder Exportieren Sie Fotos und Filme aus Ihrer Fotobibliothek
- Live Preview: jedesmal wenn sie eine Datei speichern wird die Anzeige aktualisiert
- Übermitteln Sie Dateien auf Ihr iPad/iPhone: Einfaches Drag & Drop
- Speichern Sie Ihre Dokumente in der iCloud
- Greifen Sie im Webbrowser auf Ihre Dokumente zu
- Übermitteln Sie Dateien über iTunes (mittels USB Kabel)
- Zeigen Sie einen aktuellen Screenshot am iOS Gerät an (Cmd-Alt-s)
- Zeigen Sie den Inhalt der Zwischenablage am iOS Gerät an (Cmd-Alt-v)
- Unterstützte Dokumente: pdf, doc, xls, pages, numbers, txt, rtf – alles was iOS darstellen kann.
- Unterstützte Multimediadateien: m4v, m4a, mp3 – alles was iOS abspielen kann
- Air Doc ist eine Universal App und läuft auf iPad und iPhone
- die zuletzt übertragenen Dateien werden für Offlinezugriff am Gerät gespeichert
- Zero Configuration Netzwerksupport (Bonjour)

USE CASES
- Teilen Sie unterwegs Fotos mit Ihren Freunden via Bluetooth
- schnelle Vorschau der Grafiken an denen Sie gerade arbeiten
- Erweiterter zweiter Bildschirm für Ihren Mac
- Synchronisieren Sie Dateien zwischen den Geräten mittels iCloud
- Verteilen Sie Dateien betriebssystemunabhängig über den Browser
- Benutzen Sie Ihr iPad/iPhone als kabellosen USB Stick
- Verteilen Sie Besprechungsunterlagen direkt elektronisch
- Nehmen Sie Filme unkompliziert und ohne synchronisieren mit auf Reisen
- Ihre elektronische Aktentasche mit allen wichtigen Dokumenten

Download @
Mac App Store
Entwickler: IT Traunau
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: schlankes Design anstatt optischer Bildstabilisator

Etwas mehr als vier Monate liegen vermutlich bis zur iPhone 6 Vorstellung noch vor uns. Wir rechnen damit, dass Apple die nächste iPhone Generation im September dieses Jahres auf den Markt bringen wird. Die Gerüchteküche brodelt und für viele Experten scheint klar zu sein, dass Apple sein iPhone-Portfolio in diesem Jahr durch ein größeres Modell bzw. zwei größere Modelle erweitert. Immer wieder ist die Rede von einem 4,7“ Modell und einem weiteren 5,5“ iPhone 6.

iPhone kamera

Doch dies wird neben Designanpassungen nicht die einzige Neuerung beim iPhone 6 bleiben. In den letzten Jahren hat Apple sich auch regelmäßig um das Kamerasystem gekümmert. Im vergangenen Jahr setzte Apple unter anderem auf einen 15 Prozent größeren Sensor, größere Pixel, die 1,5 Mikrometer groß sind und eine Blende von f/2.2, die mehr Licht durchlässt. Zudem bietet Apple seit dem iPhone 5S einen True Tone Blitz und eine Zeitlupenfunktion für Videos.

Auch in diesem Jahr wird Apple die Kamera des iPhone 6 im Vergleich zum Vorgängermodell verbessern. Seit längerem heißt es, dass Apple beim iPhone 6 auf einen optischen Bildstabilisator setzen wird. Doch dies scheint schon laut GforGames vom Tisch. Es heißt, dass sich Apple für ein schlankes iPhone 6 Design und gegen eine leicht hervorstehende Kamera (wie bei iPod touch) entschieden hat. Dies ermöglicht es dem Bericht zu folge nicht, eine optische Bildstabilisierung zu verbauen. Ein solcher optischer Bildstabilisator benötigt Platz und wäre nur durch eine leicht hervorstehende Kamera zu realisieren gewesen.

kamera_ois

Stattdessen möchte Apple die Bildqualität verbessern, in dem das Unternehmen die Pixelgröße auf 1,75 Mikrometer erhöht. Die Bildstabilisierung soll weiterhin elektronisch erfolgen. Eine weitere Verbesserungen, so können wir uns vorstellen, liegt z.B. in der Aufnahme von 4K Videos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 29. April (11 News)

Auch heute gibt es wieder unseren beliebten News-Ticker. Achtung: Aktuell gibt es bei einigen Nutzern Probleme mit dem Nachladen der neuen News. Wir arbeiten bereits an einer Fehlerbehebung, bitte noch etwas Geduld.

+++ 19:30 Uhr – appgefahren: Wartungsarbeiten +++
Kurze Infos zu Lage der Nation: Unser Entwickler implementiert gerade einen neuen Cache, es kann also heute Abend mal etwas länger dauern.

+++ 18:30 Uhr – Apps: Microsoft Excel mit AirPrint +++
Microsoft hat ein erstes Update für Excel (App Store-Link) nachgereicht, das es ermöglicht erstellte Tabellen via AirPrint zu drucken. Weiterhin ist das Auto-Anpassen jetzt für mehrere Zeilen und Spalten zugleich möglich. Der Download ist kostenlos, setzt aber ein Office 365-Abo voraus. Zusatz: Auch Powerpoint und Word können jetzt drucken.

+++ 14:40 Uhr – Musik: Lilly Allen Album anhören +++
Am 2. Mai erscheint Sheezus, das neue Album von Lilly Allen. Über diesen Link könnt ihr es am iPhone, iPad oder Computer bereits als kostenlosen Stream anhören und schauen, ob sich der Kauf am Freitag lohnen könnte.

+++ 14:20 Uhr – Base: Kooperation mit Watchever +++
Base-Kunden können ab dem 1. Mai eine Watchever-Option buchen. Wer sich für eine Laufzeit mit 24 Monaten entscheidet, bekommt die Filme- und Serien-Flatrate für 3,99 Euro im Monat. Das ist sogar etwas günstiger als Amazon Prime Instant.

+++ 12:20 Uhr – Musik: Johnny Cash-Album nur 3,99 Euro +++
Das Musikalbum “At Folsom Prison Live” gibt es bei iTunes aktuell für nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 7,99 Euro. Mit dabei sind Titel wie Jackson oder Cocaine Blues.

+++ 9:45 Uhr – Apple: Sicherheitslücke geschlossen +++
Apple hat eine Sicherheitslücke im Developer Center geschlossen. Für einen längeren Zeitraum soll es möglich gewesen sein, persönliche Daten der eingetragenen Entwickler auszulesen. Der Bug wird in diesem Video dokumentiert.

+++ 7:35 Uhr – iPhone 6: So dünn wie der iPod? +++
Ein Blogger hat eine “Hülle” für das iPhone 6 in die Hände bekommen und einfach mal einen aktuellen iPod touch reingepackt. Er hat zwar einen etwas kleineren Bildschirm, passt in Sachen Dicke aber genau in die Hülle. Mehr Impressionen gibt es in diesem Video.

+++ 7:30 Uhr – Mac: 42 Thunderbolt-Geräte angeschlossen +++
Die Kollegen von Macworld Lab haben ausprobiert, wie viele Thunderbolt-Geräte man maximal an einen Mac anschließen kann. Die Antwort lautet: 42. Wirklich.

+++ 7:25 Uhr – WWDC: Tickets für Studenten +++
Neben der Ticket-Verlosung und dem Verkauf von 1.599 US-Dollar teuren Eintrittskarten für die Entwicklermesse WWDC hat Apple auch einige Tickets an Studenten verschenkt. Die Gewinner wurden nun benachrichtigt. Die WWDC findet Anfang Juni in San Francisco statt.

+++ 7:20 Uhr – Tim Cook: Interview abgesagt +++
Wie jedes Jahr sollte Tim Cook als Apple-CEO zur Eröffnung der D11 Code Conference zum Interview mit den Tech-Gurus Walt Mossberg und Kara Swisher bereitstehen. Anscheinend ist Cook aber so beschäftigt, dass er mit Eddy Cue und Craig Federighi zwei hochrangige Angestellte als Vertretung schicken muss.

+++ 7:15 Uhr – Viber: Sicherheitslücke entdeckt +++
Der durchaus beliebte Messenger Viber versendet Locations, Videos und Bilder nicht nur umverschlüsselt, sondern legt sie auch über eine von außerhalb erreichbare Adresse im Internet ab. Das haben Forscher einer Universität bei Cnet berichtet.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 29. April (11 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flash Player: Neue Sicherheits-Lücke – seid Ihr betroffen?

Eine der größten Sicherheitslücken in jedem System ist der Flash Player. Auch aktuell gilt das wieder.

Eine dieser Lücken wurde nun mit dem neuesten Update behoben. Diese erlaubte es, unerwünschte Schadsoftware heimlich auf den Speicher zu laden. Wenn Ihr noch keine Benachrichtigung für das Update erhalten habt, so solltet Ihr manuell nach dieser Aktualisierung suchen. Dazu müsst Ihr einfach unter den Systemeinstellungen den Flash Player ausfindig machen und auf “Jetzt Überprüfen” klicken. Alternativ könnt Ihr auch einfach das Programm unter diesem Link von der offiziellen Seite herunterladen. Ab Version 13.0.0.206 seid Ihr sicher. Mehr Details zum Update findet Ihr bei Adobe selbst.

Adobe Flash Update Apr14

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Faktastisch: Facebook-Erfolg rund um unnützes Wissen jetzt im App Store

Wer sich auf Facebook herumtreibt, wird früher oder später Beiträge von Seiten wie Faktastisch entdecken. Nun geht es im App Store weiter.

FaktastischWenn ihr bei Sachen wie “Furzen hilft, hohen Blutdruck zu senken und ist gut für unsere Gesundheit” oder “Der Mann, der die Frisbeescheibe erfunden hat, wurde nach seinem Tod eingeäschert und in Frisbees verarbeitet” auf ‘Gefällt mir’ drückt, ist die vor wenigen Tagen erschienene App Faktastisch (App Store-Link) genau das Richtige für euch.

Die bekannte Facebook-Seite gibt es jetzt auch als App für das iPhone. Faktastisch kann kostenlos geladen werden und finanziert sich durch Werbung auf allen Seiten der App – auf den Screenshots im App Store ist diese Werbung komischerweise nicht zu sehen. Deaktivieren lässt sich die Werbung nicht. Im Nachrichten-Stream der App findet man einen Großteil der Einträge, die auch über die bekannte Facebook-Seite veröffentlicht werden (über 2,4 Millionen Follower).

Wer also schon Fan auf Facebook ist, braucht die App nicht wirklich. Alle Nutzer, die gerne in so einem unnützen Kram stöbern und sich nicht extra wegen Faktastisch bei Facebook anmelden wollen, können die App nutzen. Für das Kommentieren oder Teilen von Beiträgen mit Freunden ist aber zwingend ein Facebook-Login über die App notwendig.

Was können wir festhalten? Eine nicht wirklich notwendige App mit unnützem Wissen. Da wissen wir wirklich nicht, was wir euch empfehlen sollen. Macht einfach das, was ihr für richtig haltet.

Der Artikel Faktastisch: Facebook-Erfolg rund um unnützes Wissen jetzt im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: Einflussreichste Person des letzten Vierteljahrhunderts

SteveJobsCloseUp

CNBC hat die einflussreichsten Persönlichkeiten der letzten 25 Jahren gelistet. Ganz oben befindet sich Steve Jobs. Dahinter folgen Bill Gates und Eric Schmidt.

Laut CNBC war Jobs die Person, welche unsere Welt in den vergangenen 25 am meisten geprägt hat. Wir können uns dem nur anschließen und verweisen auf die Liste und anschließend einige Zitate.

  1. Steve Jobs
  2. Bill Gates
  3. Ben Bernanke and Alan Greenspan
  4. Sergey Brin, Larry Page, Eric Schmidt
  5.  Jeff Bezos
  6. Warren Buffett
  7. Oprah Winfrey
  8. Mark Zuckerberg
  9. Jack Bogle
  10. Larry Ellison

CNBC über Steve Jobs auf dem ersten Rang:

His creative genius revolutionized not just his industry and its products, but also everything from music and movies to smartphones. He provided a platform for others to create and distribute apps, bringing innovation and change to an even wider sphere.

Steve Jobs zu John Sculley:

“Do you want to spend the rest of your life selling sugared water, or do you want a chance to change the world?”

Die komplette Liste inklusive einiger lesenswerter Artikel findet ihr hier.

Der Beitrag Steve Jobs: Einflussreichste Person des letzten Vierteljahrhunderts erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad kann jetzt drucken

500Einen Monat nach der Vorstellung der Office-Apps für das iPad liefert Microsoft das erste Update und erfüllt zugleich den sehnlichsten Nutzerwunsch: Die Integration einer Druckfunktion. Kein Mensch weiß, warum dieses essentielle Feature in den ursprünglich veröffentlichten Versionen nicht enthalten war. Jedenfalls könnt ihr nach den heute [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Healthbook auf der iWatch

1cdca8a0054ef8e58df90ecb3da72b10

Die letzten Entwürfe der verschiedenen Designer haben immer nur die iPhone-Seite der neuen Healthbook-App gezeigt und man konnte sich immer nur vorstellen, wie die Daten verarbeitet werden. Ein Designer hat sich nun mit der anderen Seite etwas mehr auseinandergesetzt und ein Konzept entwickelt, welches die Healthbook-App auf der iWatch zeigt und damit auch gleich den Ursprung der verschiedenen Daten. Die Uhr ist wie üblich rund gehalten und es kann direkt auf der Uhr abgelesen werden, welche Werte auf das iPhone übertragen werden.

Dieses Konzept wirkt ziemlich zielführend, da Apple sowohl die Kontrolle über das Armband als auch die Langzeiterhebung über das iPhone oder auch vielleicht das iPad ermöglicht. Wir finden auch die grafische Aufarbeitung gelungen und können nur zustimmen, dass solch eine App und solch ein Gerät wünschenswert wäre.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App informiert über Produkt-Siegel

Label-App informiert über Produkt-Siegel

Fair Trade oder Blauer Engel – solche Label sollen Kunden Orientierung geben. Doch nicht immer ist klar, wofür ein Siegel genau steht. Hier hilft der Griff zu iPhone oder Android-Gerät.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iHUB mit Apple Logo

iGadget-Tipp: iHUB mit Apple Logo ab 7.11 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Schicker kleiner passiver 4 Port USB HUB mit Apple Logo.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Microsoft Office für iPad neu mit AirPrint und mehr

Im März hat Microsoft Office fürs iPad gestartet – nun gibt es das erste große Update zu vermelden.

Mit der Aktualisierung für die MS Apps Word, PowerPoint und Excel liefert Microsoft die Möglichkeit, Word-Docs, Excel-Tabellen und PowerPoint-Präsentationen via AirPrint drucken zu können. Außerdem gibt es einige neue Features für Excel und ein neues PowerPoint-Tool.  Daneben gibt es die üblichen Bugfixes.

Microsoft Office Bild

Nicht vergessen: Die Apps selbst sind gratis, kostenlos könnt Ihr aber Dokumente nur anschauen. Um alle Features zu nutzen, wird ein Abo für Microsoft Home oder Office 365 Home (74 Euro bei Amazon) fällig. Studenten-Tarif: 64 Euro. Und das ist allemal günstiger, als das Abo In-App abzuschließen. Da kostet es 99 Euro pro Jahr.

Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
(1216)
Gratis (iPad, 247 MB)
Microsoft PowerPoint für iPad Microsoft PowerPoint für iPad
(417)
Gratis (iPad, 206 MB)
Microsoft Excel für iPad Microsoft Excel für iPad
(529)
Gratis (iPad, 222 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bayern – Real Madrid live: Gratis am iPhone und iPad

Heute Abend unterwegs auf Termin? Bayern – Real Madrid könnt Ihr ab 20.45 Uhr auch am iPhone und iPad schauen.

Möglichkeit 1: Magine TV. Die kostenlose App streamt das Spiel über den ZDF-Kanal. Start hier: 20.25 Uhr mit Vorberichten.

Möglichkeit 2: Live TV. Die iOS-App, sonst für 3,59 Euro am Start, ist heute anlässlich des Spiels gratis. Auch hier zapft Ihr im Park oder im Business-Termin die ZDF-Übertragung gratis ab. Geht auch am großen Rechner: Live TV Mac-App kostenlos.

Möglichkeit 3: Sky Go. Wer Sky-Abonnent ist, bekommt Sky Go neuerdings gratis. Wer also lieber Marcel Reif als Experten hört, ist hier goldrichtig.

Und klar: Wer zuhause auf dem Sofa sitzt, schaltet den Fernseher ein und wandert entweder zum ZDF oder zu Sky. Am Ende egal, Hauptsache ist die Bayern gewinnen…

Magine TV Magine TV
(696)
Gratis (uni, 17 MB)
Sky Go Sky Go
(10966)
Gratis (uni, 65 MB)
FC Bayern München FC Bayern München
(3378)
Gratis (uni, 27 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3 Apps: Ihr solltet Filmic, Scantily und DMD Clone ausprobieren

scanfileIhr solltet Filmic, Scantily und DMD Clone ausprobieren. Warum? Warum nicht. Fast alle Anwendungen, die wir euch an dieser Stelle vorstellen, haben wir selber ausprobiert. Gekaufte oder gesponserte Links kommen uns nicht in die Tüte. Und: Wir versuchen grundsätzlich darauf zu achten, euch keinen Scheiß [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für TenFourFox; 42 Geräte am neuen Mac Pro

Update für TenFourFox - der Web-Browser für PowerPC-Macs ist in der Version 24.5 erschienen, die Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen sowie Bug-Fixes bietet. TenFourFox basiert auf Firefox 24.5 ESR.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stonehenge ist ab sofort als 3D-Flyover in Apple Maps verfügbar

Apples hauseigene Karten-App beinhaltet nun die Sehenswürdigkeit Stonehenge als dreidimensionale Ansicht.

Stonehenge

Nachdem Apple zunächst vor allem die bekannten Metropolen im Portfolio vom 3D Flyover angeboten hatte, folgen nun nach und nach weitere Highlights. Die 3D Flyover-Funktion präsentierte Apple gemeinsam mit iOS 6 als neues großes Feature und als Alternative zu Googles Streetview. Flyover basiert auf den Innovationen der Firma C3 Technologies, die der iPhone-Hersteller im Jahr 2011 aufkaufte.

Flyover-Content wird immer stärker ausgebaut

Im März 2014 fügten die Kalifornier bereits neben der australischen Stadt Perth ebenso Saint-Tropez sowie Cordova als 3D-Option zum Angebot hinzu. Die Liste der exklusiven Orte wird jedoch immer weiter maximiert, womit mit Stonehenge eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Englands hinzukommt. Stonehenge lässt sich somit bequem mit dem iOS Device begutachten. Schaut euch dabei nicht nur die Sehenswürdigkeit selbst, sondern ebenso die nächstgelegenen Städte und Parkplätze an. Vielleicht wart Ihr euch schon einmal selbst vor Ort beim offiziellen Weltkulturerbe der UNESCO und erinnert euch somit an euren Besuch zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

F-Secure: Malware zu 99 Prozent für Android, iOS gilt als sicher

Laut der finnischen Anti-Viren-Firma F-Secure zielt der überwiegende Teil aller jüngst entdeckten Viren und Trojaner auf Android-Systeme, von 277 neuen Risiken durch Malware richteten sich 275 auf Android, eins auf iOS und eins auf Nokias Symbian. Der Virus gegen iOS funktioniere darüber hinaus nur mit iOS-Systemen, die einen Jailbreak hinter sich haben.

android

F-Secure hatte die ersten drei Monate 2014 mit dem gleichen Zeitraum vor einem Jahr vergleichen. Damals zielte 91 Prozent aller Smartphone-Malware auf Android, nun sind es schon stolze 99 Prozent – so attraktiv erscheint kriminellen Hackern Googles Betriebssystem – und umgekehrt: so aussichtslos ein Angriff gegen iOS.

Die Sicherheit aufseiten von iOS stützt sich wesentlich auf Apples neue Richtlinien, die dafür sorgen, dass kein bekannter aktueller Virus das System brechen kann – zumindest, wenn man den Mitarbeitern von F-Secure Glauben schenken kann. Mikko Hyppönen, Chef der Forschungsabteilung bei F-Secure, hatte Apples App Store im letzten Jahr als “die größte Sicherheitsinnovation der letzten zehn Jahre” betitelt.

Dem gegenüber nehmen die Android-Viren nicht nur kontinuierlich zu, sondern sie werden auch technisch immer ausgereifter. Im letzten Quartal wurde der erste Virus entdeckt, der virtuelle Währungen wie Bitcoin und Litecoin anzapfen kann. Damit steigert sich natürlich auch der Grad an Kommerzialisierung dieser illegalen Industrie.

Weitere Errungenschaften der Malware-Entwicklung im ersten Quartal 2014 stellen das erste Android Bootkit, der erste Tor-Trojaner sowie der erste Windows-Banking-Trojaner für Android dar.

Mikko Hyppönen erkennt in diesen Konzepten einen neuen Trend der Malware-Macher, er erwartet auch, dass sich diese Stränge in nächster Zukunft ausdehnen werden. Vor allem die virtuellen Währungen seien für Kriminelle ein besonders geeignetes Ziel. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5: Apple startet Austauschprogramm wegen defekter Standby-Tasten

In „seltenen Fällen“, so Apple, kommt es beim iPhone 5 zu einem Ausfall der Standby-Taste, wodurch diese nicht mehr oder nur noch sporadisch funktioniert. Apple erkennt diesen Fehler nun als Produktionsfehler an und bietet betroffenen Kunden eine kostenlose Reparatur der Geräte an. Das Problem soll bei manchen iPhone 5-Modellen, die bis März 2013 hergestellt wurden, auftreten. Um den Anspruch auf eine Reparatur zu...

iPhone 5: Apple startet Austauschprogramm wegen defekter Standby-Tasten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Newsify 3.0 · RSS News Client für iOS mit großem Update

Obwohl ich weiterhin, trotz fehlendem Readability View, ein großer Fan von Slow Feeds bin, soll ein weiterer Hinweis auf Newsify folgen.

Dieser kostenlose RSS News Reader für iPhone, iPad und iPod touch, der mit dem RSS Dienst Feedly oder ohne Account (Sync erfolgt dann per iCloud) funktioniert, wurde gestern auf Version 3.0 aktualisiert.

Am auffälligsten ist sicherlich das neue iOS 7 Design. Dazu kann man seine Abonnements nun sortieren oder Artikel per Geste der Safari Leseliste hinzufügen.

Newsify ist, wie schon erwähnt, eine kostenlose iOS Universal App und definitiv eine gute Alternative zu den etablierten RSS Readern wie Reeder 2 oder Mr. Reader.

Newsify: Your News, Blog & RSS Feed Reader
Hersteller: Ben Alexander
Freigabe: 4+5
Preis: Gratis Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-6-Kamera: Größere statt mehr Pixel?

Eine bislang kaum in Erscheinung getretene Analysten aus China bringt neue Gerüchte für das kommende iPhone 6 ins Spiel. Sun Chang Xu von ESM China hat beim Kurznachrichtendienst Sina Weibo Details zur iPhone 6 Kamera verraten, die direkt von Apples Zulieferfirmen stammen sollen. Die iSight soll demnach noch einmal größere Pixel erhalten und nicht mehr auf optische Bildstabilisierung setzen. Laut dem Bericht von Sun Chang Xu muss Apple einige Kompromisse für die Kamera eingehen, da das kommende iPhone mit einer Dicke von nur 6,1 Millimeter geplant sei. Die Kamera stehe daher ähnlich wie ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook treibt Messenger voran

Facebook treibt Messenger voran

Die hauseigene Messaging-App des Netzwerkes hat ein weiteres Funktions-Update erhalten – es soll das Verschicken von Fotos und Videos vereinfachen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Cydia-Tweak] Stride 2 – “Passcodes are cool… Drawings are cooler.”

Seit gestern befindet sich Stride im 2.0 Gewand im Cydia Store. Für eingefleischte “Jailbreaker” kann ich mir die Erklärung sparen. Doch den Neulingen unter uns will ich Stride kurz und knapp vorstellen.

Stride feierte vor mehr als einem Jahr sein Debüt im Cydia Store und ermöglicht die Eingabe eines frei definierten Musters um sein Device zu enstperren. Mit dem Update auf Version 2 passte der Entwickler Adam Bell seinen Tweak an iOS 7 an und das ist ihm wirklich gut gelungen. Kostenpunkt: 2,99$.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Bikini Spring Break Massaker

Bikini Spring Break Massaker
Michael A. Hoffman & Aaron T. Wells

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Comedy

Sechs Cheerleader wollen in Florida ausgiebig beim „Spring Break“ feiern - und zwar in einem besonders schönen Anwesen. Was die sexy Girls nicht wissen: Ganz in ihrer Nähe schmeißt das Videolabel „Crazy Girls Unlimited“ eine große Party, die allerdings ein jähes Ende findet, als ein Killer mit einer mittelalterlichen Waffe viele Gäste auf brutalste und blutigste Art abschlachtet. Unterdessen beschließen unsere Freundinnen, ihre eigene Party zu veranstalten und laden sich ein paar Jungen ein. Doch plötzlich verschwindet auch auf ihrer Party einer nach dem anderen auf mysteriöse Weise, als der brutale Killer die Gästeliste abarbeitet... Blutiger Comedy Horror mit vielen Gaststars, wie dem Wrestler Jerry Lawler und den Pornostars Ron Jeremy und Janessa Brazil! Selbst „Iron Maiden“-Drummer Nicko McBrain hat es sich nicht nehmen lassen, in diesem irren Horror-Spektakel eine Gastrolle zu übernehmen! Respektlos, sexy, durchgeknallt und ein blutiger Spaß.

© 2013 KSM GmbH, All rights reserved

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 27 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Tipp: Leo’s Fortune für iPhone, iPad und iPod touch

In letzter Zeit konnte uns kein neues Spiel im App Store vollends überzeugen. Umso mehr überraschte uns nun jedoch die Spiele-App Leo’s Fortune. Dabei dreht es sich um einen Plattform-Titel, der zum Preis von 4,49 Euro als Universal-App für alle aktuellen iOS-Geräte erhältlich ist und eine klare Download-Empfehlung von uns erhält. Warum dies der Fall ist, erfahrt Ihr im Beitrag.

Leo’s Fortune Spiele App

Die Story

Leo’s Fortune ist ein liebevoll gestaltetes Spiel, das nicht nur mit seiner tollen Grafik, sondern auch mit einer faszinierenden Story punktet. Dabei beeindruckt Leo’s Fortune mit einer einmaligen Perfektion, die wir zuletzt bei vielen anderen neuen Games im App Store vermisst haben. Im Spiel steuert Ihr Leo, der eines Tages erwacht und feststellt, dass ein Dieb all sein Gold gestohlen hat. Mit wenigen Hinweisen macht Ihr euch nun auf die Suche nach dem Gauner und sammelt nach und nach alle Goldmünzen wieder ein. Die Jagd nach dem Dieb führt euch durch wunderschön designte Spielwelten, die allesamt mit Rätseln gespickt sind.

Das Spielprinzip

Das Spiel Leo’s Fortune ist ein klassischer Plattformer. Dies bedeutet, dass Ihr die Spielfigur von links nach rechts steuert und mithilfe von virtuellen Tasten springt. Die Steuerung wurde dabei von den Entwicklern ansprechend umgesetzt und kann wahlweise fest durch eingeblendete Tasten oder frei auf der linken und rechten Seite vom Screen realisiert werden. Die insgesamt 24 verschiedenen Levels führen euch des Weiteren durch unterschiedliche Welten, die tückische Abenteuer bieten. Die Grafik überrascht euch dabei mit Sicherheit immer wieder, denn im Spielverlauf sorgt Leo’s Fortune mithilfe von stets neuen Effekten dafür, dass Ihr oftmals die Atmosphäre genießt und mit der Spielfigur stehen bleibt, anstatt das Level so schnell wie nur möglich zu beenden. Vor allem die Regeneffekte haben uns besonders gut gefallen.

Fazit zu Leo’s Fortune

Leo’s Fortune hat uns um Test mit dem iPad mini sehr gut gefallen. Wir haben keinen einzigen Punkt festgestellt, den die Entwickler verbessern könnten. Sehr schön ist ebenso, dass keine In-App-Käufe zur Verfügung stehen. Für die gerechtfertigten 4,49 Euro bekommt Ihr hier das gesamte Spiel mit dem kompletten Inhalt, der jeden einzelnen Cent wert ist. Fans von klassischen Jump-and-Run-Games raten wir vor allem zu einem Kauf der App. Im nachfolgenden Video könnt Ihr euch nun einen ersten Eindruck zu Leo’s Fortune verschaffen. Hier findet Ihr das Spiel im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone mit 5,5-Zoll soll iPhone-Verkauf in China antreiben

wpid-Photo-201404251242025

Seitens der Marktforscher von Kantar WorldPanel ComTech gibt es neue Zahlen bezüglich der verkauften Displaygrößen bei Smartphones in China. Demnach ist es so, dass vergangenen März dort jedes vierte Smartphone eine Displaygröße von über 5-Zoll aufgewiesen hat. Es ist also das Interesse an dieser Geräteklasse generell gewachsen und Apple könnte hier, mit seinem angeblich geplanten iPhone 6 mit 5,5-Zol,l mehr Kunden abschöpfen und so den Marktanteil ausbauen.

4,7-Zoll ist noch zu klein
Es ist interessant zu beobachten, dass die Chinesen und auch Bewohner anderer asiatischer Länder auf ein großes Display quasi versessen sind. Da ist es nur verständlich, dass Samsung und auch andere Smartphonehersteller auch sehr auf diese Geräteklasse bedacht sind. Im europäischen und auch im amerikanischen Raum sehen dies die Kunden wieder etwas anders und wollen eher kompaktere Geräte mit viel Leistung besitzen. Somit ist es vielleicht eher verständlich, warum Apple ab dem Herbst bzw. kommenden Jahr eine Doppel-Strategie fährt. Das kleinere iPhone 6 wird sich wahrscheinlich in den USA und im europäischen Raum besser verkaufen als die große Variante. Im asiatischen Raum dürfte es aber umgekehrt sein. Damit hätte Apple die Möglichkeit, aus dem jeweiligen Markt das Maximum herauszuholen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The West Wing Staffel 1 für 10 Euro – Colin McRae DiRT 2 Mac für 4,49 Euro

iconFalls ihr heute Abend kein Fußball sehen wollt, haben wir zwei Alternativen für euch. Im iTunes Store gibt es gerade die 1. Staffel der TV-Serie The West Wing – Im Zentrum der Macht zum Pauschalpreis von 9,99 Euro. Die insgesamt 22 hierzulande erstmals 2008 ausgestrahlten Folgen haben zwar schon ein paar Jährchen auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 29.4.14

Produktivität

Social for Gmail Social for Gmail
Preis: 0,89 €
Tab Notes Free Tab Notes Free
Preis: Kostenlos
Car Maintenance Car Maintenance
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Moneytrends Moneytrends
Preis: Kostenlos
BarcodePro BarcodePro
Preis: Kostenlos
Shady Shady
Preis: Kostenlos
Moneytrends Moneytrends
Preis: Kostenlos
JobTracker JobTracker
Preis: Kostenlos

Fotografie

Lost Photos Lost Photos
Preis: Kostenlos
Photo Sense Photo Sense
Preis: „24,99$“ 1,79 €

Soziale Netze

Messenger for Telegram Messenger for Telegram
Preis: Kostenlos

Video

AVI to Any Lite AVI to Any Lite
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

SyncStation SyncStation
Preis: Kostenlos
SpinOffice CRM SpinOffice CRM
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Photolamus Photolamus
Preis: Kostenlos

Spiele

Dominos Dominos
Preis: Kostenlos
Factory Parking Factory Parking
Preis: Kostenlos
Ice Rush Ice Rush
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Sekunden Apple 004 – Akkuprobleme !!!

Das iPad ist immer noch das beliebteste Tablet, die Akkuprobleme beim iPhone wurden behoben und mehr bei den 100 Sekunden Apple. ► iPad beliebt ► iPhone Akkuprobleme
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Web-Design-Software Sparkle ist fertig

Die vor einem Monat angekündigte Web-Design-Software Sparkle ist in der finalen Version 1.0 erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fleksy: Intelligente Tastatur wurde optisch überarbeitet

Die empfehlenswerte Fleksy-Tastatur wurde aktualisiert und präsentiert sich in einem leicht veränderten Layout.

FleksyMit der Applikation Fleksy (App Store-Link) bekommt ihr eine intelligente Tastatur geboten, die viele Fehler verzeiht. Seit dem Update auf Version 2.0 wird auch ein deutscher Wortschatz angeboten, mit dem aktuellen Update auf Version 3.1 haben die Entwickler weitere Verbesserungen an der Benutzeroberfläche vorgenommen.

Ab sofort wirkt das komplette Design etwas frischer, auch haben die Entwickler nun alle iOS 7-konformen Buttons, Schaltflächen und Icons integriert. Ebenfalls neu ist das integrierte Tutorial, das leider nur in englischer Sprache verfügbar ist, zudem wurden kleinere Fehler im Hintergrund behoben.

Warum Fleksy so toll ist? Das ist relativ einfach zu beantworten. Die Entwickler versprechen das Blindschreiben auf der digitalen Tastatur. Fleksy beschreibt sich selbst als leistungsfähiges Texteingabe-System, das schon zum Start der Wörter erkennen kann, welches Wort getippt werden möchte. Außerdem korrigiert die Applikation Fehler automatisch – und das funktioniert richtig gut, egal wie schlampig die Eingabe getätigt wurde.

Die Tastatur weicht etwas von der Apple-Lösung ab und beschränkt sich auf ein Minimum. Natürlich gilt es weiterhin die Buchstaben einzeln anzuklicken, allerdings werden in Echtzeit Vorschläge eingeblendet, die mit einem Wisch nach oben oder unten ausgewählt werden. Unbekannte Wörter lassen sich mit Fleksy lernen, auch das Vergessen von Wörtern ist möglich. Mit weiteren Gesten können Lerzeichen gesetzt werden, auch das Löschen geht so einfacher von der Hand.

Leider verbietet Apple eine andere Tastatur als die eigene systemweit einzusetzen. Dennoch springen einige Entwickler auf und bieten in ihren eigenen Applikationen die Fleksy-Tastatur als Alternative an. Die optimierten Applikationen könnt ihr direkt in der Fleksy-App einsehen. Unter anderem funktioniert PlainText 2, Pocket Informant oder 1Writer mit der intelligenten Tastatur für iPhone und iPad.

Fleksy ist ein kostenloser Download für iPhone und iPad und sieht ab sofort etwas aufgeräumter und hübscher aus. Im abschließenden Video (YouTube-Link) könnt ihr einen Blick in Fleksy werfen, wobei hier das englischer Wörterbuch verwendet wird.

Fleksy im Video

Der Artikel Fleksy: Intelligente Tastatur wurde optisch überarbeitet erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Texteditor Ulysses mit zahlreichen Neuerungen

Texteditor Ulysses mit Schreibzielvorgabe

Die neue Version 1.2 erlaubt, Schreibziele festzulegen – sie zeigen die aktuelle und gewünschte Textlänge an. Das Update bringt noch andere Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 bietet keinen Zusatzschutz für Mail-Anhänge

Dank Apples Data Protection wird iOS-Geräten, abgesehen von der ohnehin schon vorhandenen internen Verschlüsselung, zusätzliche Sicherheit gewährt. Ohne den Passcode des Nutzers kann man wichtige Daten bei Zugriff auf das Gerät nämlich nicht entschlüsseln.

wpid Photo 20140429174952 iOS 7 bietet keinen Zusatzschutz für Mail Anhänge

Waren bei iOS 6 Daten von Drittanbieter-Apps und zusätzlich Email-Anhänge gesichert, wird bei iOS 7 lediglich Ersteres versiegelt. Dies fand der Sicherheitsforscher Andreas Kurtz heraus. Besorgt äußert er sich in seinem Blog:

Considering the long time iOS 7 is available by now and the sensitivity of email attachments many enterprises share on their devices (fundamentally relying on data protection), I expected a near-term patch. Unfortunately, even today's iOS 7.1.1 did not remedy the issue, leaving users at risk of data theft.

Verschafft sich beispielsweise ein Dieb per Hack Zugriff auf das Gerät, kann er entspannt alle Emails und Anhänge einsehen. Der doppelte Schutz bleibt aus. Warum Apple die zweite Versiegelung entfernte, weiß man nicht. Dem User bleibt, will er wirklich auf Nummer sicher gehen, nur die Möglichkeit, die Mail-Synchronisation zu entfernen.

Apple wisse laut Heise darüber Bescheid, offen bleibt, ob es in einem künftigen Update geändert wird.

[Bild: Shutterstock / Mail]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt an Schüler und Studenten WWDC-Freikarten

Vom 2. bis 6. Juni findet in San Francisco die diesjährige Worldwide Developers Conference statt. Doch anders als in den Jahren wurden in diesem Jahr die Tickets per Losentscheid von Apple verteilt. Bisher galt das Motto „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Doch nachdem im letzten Jahr bereits nach zwei Minuten die Tickets vergriffen waren, sah [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: FiLMiC Pro kurz gratis statt 2,69 Euro

Mit unserer heutigen App des Tages FiLMiC Pro wird Euer iPhone im Handumdrehen zu einer leistungsfähigen HD-Kamera. 

Das Video-Tool kostet in der Regel 2,69 Euro, ist aber für kurze Zeit kostenlos erhältlich und damit ein glasklarer Download. Die App  bietet alles, was Ihr für einen professionell anmutenden Film unterwegs benötigt: digitalen, vierfachen Zoom in Echtzeit, einen manipulierbaren Auto-Fokus, 30 verschiedene Bildfrequenzen, aus denen Ihr wählen könnt, vier verschiedene Aufnahme-Auflösungen, verschiedene Seitenverhältnisse und noch viel mehr. Die Liste ist nahezu endlos.

filmic_2

Damit das hier nicht ausartet, wollen wir an dieser Stelle aber nun explizit die drei verschiedenen Aufnahme-Modi loben: Neben der Standard-Aufnahme gibt noch den Double-Reticle-Mode für zweifache Fokuspunkte und den Single-Reticle-Mode für einen flexiblen Umgang mit dem Auto-Fokus. 

filmic_1

Das zweite Herzstück der App sind die umfangreichen Einstellungen, in denen ihr neben den verschiedenen Modi und den oben bereits genannten Features noch auf zig andere Funktionen stoßen werdet. Diese sehr flexiblen Möglichkeiten machen FiLMiC zu einer der besten, wenn nicht sogar zu der besten Gratis-Filmapp für das iPhone. (ab iOS 6.1, ab iPhone 4, englisch)

FiLMiC Pro FiLMiC Pro
(99)
2,69 € Gratis (iPhone, 28 MB)

FiLMiC Pro Tutorial - Shooting Modes from FiLMiC Pro on Vimeo.


 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tzukuri: Bluetooth-Sonnenbrille mit Begleit-App

Ein integriertes solarbetriebenes Bluetooth-Beacon soll verhindern, dass man die Sonnenbrille verlegt – die zugehörige App zeigt den letzten Standort und warnt beim Zurücklassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air ab 679 Euro im Apple Refurbished Store

Apple aktualisierte heute das MacBook Air, verbaut darin etwas leistungsfähigere und effizientere Prozessoren, außerdem sank der Preis des Gerätes um 100 Euro. Das MacBook Air 11" ist somit ab 899 Euro zu haben, für das MacBook Air 13" werden ab 999,- Euro fällig. Im offiziellen Refubished Store für generalüberholte Geräte gingen die Preise sogar noch deutlicher nach unten. Das 11,6"-Model ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akkulaufzeit: Leichte Verbesserungen beim neuen MacBook Air

Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen. Im Laufe des Vormittags hat Apple das neue Macbook Air 2014 vorgestellt. Dieses lässt sich ab sofort über den Apple Online Store bestellen. Vier Standard-Modelle sowie verschiedenen BTO-Optionen stehen bereit. Die Geräte sind auf Lager und werden kostenlos versandt.

Ein Blick auf die MacBook Air Spezifikationen zeigt, dass Apple ein kleines Leistungsupdate durchgeführt hat. Standardmäßig sind ab sofort 1,4GHz Dual Core Intel Core i5 verbaut. Optional könnt ihr euch für den 1,7GHz Dual Core i7 entscheiden.

mba2014_akku

Beim Blick auf die technischen Details fällt zudem auf, dass Apple die Akkulaufzeit leicht verbessern konnte. Genauer gesagt geht es um die Akkulaufzeit bei der Wiedergabe von iTunes Filmen. Bisher gab Apple diese beim 11“ MacBook Air mit bis zu 8 Stunden an. Nun heißt es „bis zu 9 Stunden Wiedergabe von iTunes Filmen. Einen etwas größeren Schritt gibt es in dieser Rubrik für das 13“ Modell. Gab Apple bisher bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit in dieser Disziplin an, heißt es fortan „Bis zu 12 Stunden Wiedergabe von iTunes Filmen“. Alle anderen Werte rund um den Akku und die Akkulaufzeit sind gleich geblieben.

Auf einen weiteren Umstand beim MacBook Air möchten wir zudem noch hinweisen. Apple hat an der Preisschraube gedreht. Alle Standard-Modelle wurden um 100 Euro im Preis gesenkt. Das 11“ Modell gibt es nun ab 899 Euro, beim 13“ MacBook Air 2014 geht es ab 1099 999 Euro los.

Hier findet ihr das MacBook Air im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FRAND-Patente: Motorola und Samsung müssen keine Strafzahlung leisten

Die EU-Kommission hat heute über den Missbrauch standardrelevanter FRAND-Patente (Fair, Reasonable And Non-Discriminatory) durch Motorola und Samsung entschieden. Beide Unternehmen hatten Apple vor einigen Jahren wegen des Verstoßes gegen FRAND-Patente aus dem Mobilfunkbereich verklagt und ein Verkaufsverbot von iPhone und iPad gefordert, ohne aber ein diskriminierungsfreies Lizenzangebot anzu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs war laut CNBC die einflussreichste Persönlichkeit der letzten 25 Jahre

Eigentlich wussten wir es ja schon immer, nun haben wir es auch schwarz auf weiß. Der Fernsehsender CNBC kürt seit 25 Jahren jedes Jahr die einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt. Passend zum diesjährigen Jubiläum hat man nun die Liste der Most influential leaders im Bereich "Business and Finance" der vergangenen 25 Jahre veröffentlicht. Auf Platz 1 landet dabei der Apple-Gründer und langjährige CEO Steve Jobs und lässt dabei unter anderem seinen ewigen Rivalen Bill Gates, sowie das Google-Dreigestirn Sergey Brin, Larry Page und Eric Schmidt hinter sich. In der Begründung heißt es, Steve Jobs habe die Art und Weise revolutioniert, wie wie man mit Musik, Filmen und Mobiltelefonen umgeht und Technik in den Alltag integriert. Mit seinen Ideen und Zukunftsvisionen habe er zudem eine ganze Kultur geprägt und Apple mit Produkten wie dem iMac, dem iPod, iTunes, dem iPhone und dem iPad zum wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beste Route Pro

Diese App schont deine Zeit und deinen Tank. Denn wieviele Ziele du auch anfahren musst. Mit ‘Beste Route’ erreichst du alle Reiseziele optimal.

Du bist Handelsvertreter, Außendienstler, Spediteur oder planst eine Reise mit vielen Reisezielen. Dann ist die App genau das Richtige für dich. Gebe deine Ziele ein und lass dir danach die Route optimieren. Du wirst weniger Kilometer fahren und viel Zeit sparen, wenn du die App nutzt.

Du bist dir nicht sicher. Dann probiere doch erst ‘Beste Route’. Die App bietet dir die gleiche Funktionalität, wie ‘Beste Route Pro’. Allerdings wird Werbung angezeigt und die Zahl der Ziele ist auf 9 beschränkt.

Es folgen Details.

Wahl des Ortes über
- Ortname
- Postleitzahl
- Vorwahl
- Kontakt
- Aktueller Standort
- Aus Kartenansicht
- Adresseingabe

Features
- Export zur Navi-App Navigon
- Export nach Google Maps
- Export nach Bing
- E-Mail-Versand mit Links
- Optimierte Strecke manuell änderbar
- Anzeige der Luftlinie auf Karte
- Festlegen, ob Start-Ziel-Reise oder Rundreise

Download @
App Store
Entwickler: Oliver Kuehne
Preis: 4,49 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Documents 5 groß aufgerüstet, Clear mit Erinnerungen

Gleich zwei Pflicht-Apps aus der Kategorie Produktivität wurden heute mit einem aufwändigen Update versehen.

Die ToDo-App Clear führt mit Version 1.4 Erinnerungen ein. Ihr fügt einfach den To-Dos Eurer Liste ein Datum und eine Uhrzeit hinzu und die App sendet Euch dann eine Push-Benachrichtigung. Alle Daten werden dabei von selbst im Hintergrund zwischen all Euren Geräten synchronisiert. Damit Ihr nicht immer dieselben Töne hören müsst, kommt Clear mit zwei zusätzlichen Soundpakten im 8-bit und Sci-Fi-Style, die für Clear+ Nutzer sogar kostenlos sind.

Clear iPad Foto 1

Auch Documents 5 wurde überarbeitet und liefert nun mit einem neuen iOS 7-Interface. Passend zum überarbeiteten Look wurde auch der Dateimanager neu gestaltet und bietet nun Drag & Drop Support für einfacheres Kopieren und Verschieben von Dateien. Damit Ihr auf allen Geräten auf demselben Stand seit, lassen sich diese nun auch in die iCloud und Dropbox hochladen. Um oft benötigte Dokumente schnell wiederzufinden, dürft Ihr sie als Favoriten hinzufügen. Wie auf OS X lassen sich Dateien nun auch mit farbigen Etiketten versehen. Solltet Ihr keinen Mac, sondern einen Windows-PC im Haus haben, könnt Ihr dank der SMB Unterstützung nun darauf zugreifen.

Clear - Aufgaben & Erledigungslisten Clear - Aufgaben & Erledigungslisten
(776)
4,99 € (uni, 13 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

100 Euro günstiger: Apple aktualisiert das MacBook Air

Heimlich, still und leise hat Apple seine Subnotebook-Modelllinie MacBook Air aktualisiert. Die wichtigste Neuerung ist eindeutig der um 100 Euro gesunkene Preis: Das günstigste 11-Zoll-Modell ist so beispielsweise ab sofort für 899 statt 999 Euro zu haben. Grundlegende Verbesserungen und Änderungen, beispielsweise der Wechsel hin zu hochauflösenden Retina-Bildschirmen, hebt sich Apple für eine der nächsten Updaterunden auf.Test – Das Vorgängermodell MacBook Air Mid 2013 im TestAuch die anderen MacBook-Air-Basismodelle und BTO-Varianten werden ab sofort jeweils 100 Euro günstiger ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welchen tragbaren Bluetooth-Lautsprecher könnt ihr für das iPhone empfehlen?

speak-fDer Sommer steht vor der Tür und damit mehren sich auch die Gelegenheiten wieder, in denen Musik nicht nur innerhalb der eigenen vier Wänden, sondern auch draußen, im Park, auf der Boots-Tour und beim Grillen wiedergegeben werden soll. In angemessener Lautstärke (wird oft vergessen, ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Kind hat einen Namen: "Modern Combat 5: Blackout" & weitere Neuankündigungen von Gameloft


In einer Pressemitteilung hat Gameloft die Geschäftszahlen des ersten Quartals 2014 verkündet. Nein, keine Sorge, wir wollen euch jetzt nicht mit Zahlen und Bilanzen langweilen... Aber am Rande dieser primär für Anleger bestimmten Mitteilung hat Gameloft klammheimlich einige Informationen und Neuankündigungen eingebaut, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Zum einen können wir euch nun endlich den kompletten Namen des fünften Teils der Modern-Combat-Reihe nennen, auf den wir ja bereits seit geraumer Zeit warten: Modern Combat 5: Blackout . Es gibt zwar leider noch keine Informationen, wann "Blackout" es nun endlich in den AppStore schaffen wird. Aber immerhin hat das "Kind", auf das viele von euch sehnsüchtig warten, nun endlich einen kompletten Namen.-v7938-

Außerdem gibt es auch noch einige weitere interessante Neuankündigungen. In den nächsten Monaten wird Gameloft u.a. Dungeon Gems und Rival Knights sowie die "Film-Ableger" Ice Age Adventure weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Welches Handy ist das meist gekaufte?

nokia-1100-flash-file

Vielfach würde sicherlich vermutet werden, dass es sich hierbei um ein Smartphone aus der Galaxy-Reihe oder ein iPhone handeln muss. Wenn man sich die Verkaufszahlen verschiedener Modelle und Produkte aber ansieht, ist Nokia mit seinem einfachen Nokia 1100 das am häufigsten verkaufte Handy weltweit. Das Gerät wurde über 250 Millionen Mal verkauft und ging somit fast dreimal so oft über den Ladentisch als das iPhone 5. Als es 2003 erschien, war es bewusst einfach gehalten und vor allem für den Markt in Entwicklungsländern konzipiert. Es verfügt lediglich über ein monochromes Display mit einer Auflösung von 96 x 65 Pixeln. Wenn man dieses Produkt außen vor lässt, kommt aber schon ein Produkt von Apple auf uns zu.

iPhone 5S mehr als 100 Millionen Mal
Kaum zu glauben, aber das iPhone 5S hat die Verkaufszahlen des iPhone 5 bereits eingeholt und liegt laut Einschätzungen von Analysten mit über 100 Mio. verkauften Exemplaren auf dem zweiten Platz. Nicht einmal Samsung kann diese Einzelwerte mit dem S4 oder S3 erreichen. Wahrscheinlich wird Apple mit dem iPhone 5S nicht an das Nokia 1100 herankommen, aber es könnte durchaus sein, dass Apple mit dem iPhone 6 in die Nähe des Handyurgesteins kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OpenOffice 4.1 bringt kleine Erweiterungen

OpenOffice 4.1 mit kleinen Erweiterungen

Die neue Version des plattformübergreifenden Office-Pakets behebt zahlreiche Fehler der Vorgängerversion, bietet aber auch ein paar Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jobs zu einflussreichster Person der letzten 25 Jahre gekürt

Jedes Jahr kürt das Magazin CNBC die weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten. Anlässlich der 25. Ausgabe dieses Rankings blickt man nun auf das letzte Vierteljahrhundert zurück und benennt die Personen, die in diesem Zeitraum das Geschehen auf der Welt maßgeblich und nachhaltig verändert haben.

1398781121 Jobs zu einflussreichster Person der letzten 25 Jahre gekürt

Auf Platz 1 der Liste findet sich dabei der Apple-Visionär Steve Jobs, gefolgt von Microsofts Bill Gates, der seinerseits das Arbeitsleben der Menschen auf den Kopf stellte. In der Begründung heißt es, Jobs habe die Art und Weise, wie die Leute Medien und Handys verwenden, stets mit Blick auf die Integration im Alltag revolutioniert. Er hat wie kein anderer Zukunftsvisionen und Ideen gehabt, die auch heute noch in umgesetzter Form den Umgang mit Technik betreffen.

Ein kleines Beispiel, das zu dieser Behauptung passt, liefert seine Rede aus dem Jahr 1983. In gut einer Stunde sprach Jobs in Aspen über die Zukunft der Technologie und seinen Visionen. Dabei ist es ihm durchaus gelungen, präzise Voraussagen zu treffen.

wpid Photo 20140429163952 Jobs zu einflussreichster Person der letzten 25 Jahre gekürt

20 Jahre vor dem iTunes Store beschrieb er etwa die Idee eines virtuellen Softwarekaufhauses überraschend konkret. Keiner wolle in den Computerladen gehen, um Software zu kaufen. Der Kunde möchte für Software nicht immer etwas zahlen, sie in fünf Minuten herunterladen können und mit fünf Screenshots zuvor anschauen dürfen, orakelte der Apple CEO damals. Heute spiegelt sich seine Beschreibung im App Store wider.

Sogar ein buchgroßes iPad hatte er auf dem Schirm, wie der folgende Ausschnitt zeigt:

What we want to do is we want to put an incredibly great computer in a book that you can carry around with you that you can learn how to use in 20 minutes. That's what we want to do and we want to do it this decade. And we really want to do it with a radio link in it so you don't have to hook up to anything, you're in communication with all these databases and other computers.

Und auch die grobe Idee einer Sprachsteuerung besaß Jobs schon damals. Er erkannte etwa, dass das größte Problem das Verständnis sein wird. So sollte ein Assistent nicht auf Kommandos hören, sondern die natürliche Sprache verstehen. Was damals fast unmöglich war, macht Siri heute regelmäßig. Apple bewirbt die Sprachsteuerung sogar mit dem Worten von Jobs: “Sie versteht was du sagst und weiß, was du meinst”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparkle für Mac: Schicke Webseiten im Handumdrehen erstellt

iconMal eben schnell eine Webseite zusammenklicken? Apples iWeb gibt es nicht mehr und den meisten der sonst für diesen Zweck erhältlichen Tools fehlt die intuitive Leichtigkeit, die wir beim Mac-Anwendungen so gerne sehen. Sparkle ist hier anders: Die neu veröffentlichte Mac-App erlaubt das Erstellen von schicken Webseiten ohne [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Fotosoftware darktable

Die kostenlose Fotosoftware darktable liegt seit heute in der Version 1.4.2 (27,7 MB, mehrsprachig) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs “einflussreichster Mensch der letzten 25 Jahre”

Der US-Fernsehsender CNBC hat die “einflussreichsten Menschen der letzten Jahre” gekürt. Auf Platz 1: Steve Jobs.

Der verstorbene Apple-CEO und Mitgründer wurde ausgezeichnet, weil er “die größten Veränderungen hervorgerufen” hat. “Pionier, Erfinder, Genie” – so wird er gelobt. Er habe die Art unseres Denkens über Technologie und die Art, wie wir leben, verändert. Auch andere Technik-Giganten haben es auf die Liste geschafft, aber nicht ganz so weit nach oben. Mit dabei sind die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin, Bill Gates, Star-Wars-Regisseur George Lucas und einige mehr. 9to5Mac zeigt auch einen fast 6 minütigen Videoclip zu Steve, den CNBC zusammengestellt hat.

stevejobs_macs

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS7 reduziert Schutz für E-Mail-Anhänge

iOS7 reduziert Schutz für E-Mail-Anhänge

Trotz der vollmundigen Versprechen von Apple kommen Mail-Anhänge bei iOS 7 nicht mehr in den Genuss einer zusätzlichen Verschlüsselung durch Data Protection. Bei der Vorgängerversion war diese Funktion noch aktiv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

What A Trip for iPhone What A Trip for iPhone
(6)
2,69 € Gratis (iPhone, 74 MB)
What A Trip What A Trip
(8)
2,69 € Gratis (iPad, 142 MB)

Tower Dwellers HD Tower Dwellers HD
(16)
3,59 € 0,89 € (uni, 157 MB)

The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(56)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 207 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(785)
2,69 € 0,89 € (iPad, 208 MB)

The Return Of The First Avenger - Das offizielle Spiel The Return Of The First Avenger - Das offizielle Spiel
(12)
2,69 € 0,89 € (uni, 89 MB)

FLASHOUT 2 FLASHOUT 2
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 223 MB)
Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
(260)
4,49 € 1,79 € (uni, 9.7 MB)
Ridge Racer Slipstream Ridge Racer Slipstream
(218)
0,89 € Gratis (uni, 579 MB)
Paranormal Agency (Full) Paranormal Agency (Full)
(238)
2,69 € Gratis (iPhone, 63 MB)
Paranormal Agency HD (Full) Paranormal Agency HD (Full)
(159)
4,49 € Gratis (iPad, 61 MB)
Mechanic Panic Mechanic Panic
(27)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.4 MB)
Tower Siege Tower Siege
(11)
0,89 € Gratis (iPhone, 62 MB)
Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
(20)
1,79 € Gratis (iPad, 55 MB)
15 Coins 15 Coins
(17)
1,79 € 0,89 € (uni, 30 MB)
Wild West Pinball Wild West Pinball
(6328)
0,89 € Gratis (uni, 72 MB)

Sonic the Hedgehog Sonic the Hedgehog
(718)
2,69 € 0,89 € (uni, 30 MB)

Sonic the Hedgehog 2 Sonic the Hedgehog 2
(475)
2,69 € 0,89 € (uni, 43 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spotify sieht sich gegenüber iTunes auf der Überholspur

Spotify sieht sich auf der iTunes-Überholspur

Es sei nur eine Frage der Zeit, bis der Streaming-Dienst für die Musikverlage in Europa mehr Geld erwirtschaftet als Apples iTunes Store, glaubt Spotify. Der Nutzerzuwachs kommt unter anderem aus Partnerschaften mit Netzbetreibern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Localscope - Finden Sie Orte und Personen in Ihrer Nähe Localscope - Finden Sie Orte und Personen in Ihrer Nähe
(76)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 6.6 MB)
Briefcase Pro - Datei-Manager, Dokument-und PDF-Reader Briefcase Pro - Datei-Manager, Dokument-und PDF-Reader
(46)
4,99 € 0,99 € (uni, 15 MB)
Sooner: Aufgabenliste & Wochenplaner
(48)
5,49 € 0,89 € (iPhonne, 31 MB)
CoinKeeper: Budget und Kosten Tracking
(124)
5,49 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(6)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
UpWord Notes - Jot lists, thoughts & snippets with Dropbox backup & ... UpWord Notes - Jot lists, thoughts & snippets with Dropbox backup & ...
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (iPhone, 14 MB)
RC Trackpad: Secure Mouse, Touchpad, Keyboard & Remote
(47)
5,99 € 4,49 € (uni, 34 MB)
Final Draft Writer Final Draft Writer
(16)
26,99 € 17,99 € (iPad, 14 MB)

mSecure mSecure
(563)
8,99 € 1,79 € (uni, 17 MB)

Thunderspace HD ~ Sleep in a Thunderstorm Thunderspace HD ~ Sleep in a Thunderstorm
(205)
1,99 € Gratis (uni, 45 MB)
Tydlig - Taschenrechner neu erfunden Tydlig - Taschenrechner neu erfunden
(101)
4,49 € 1,99 € (uni, 12 MB)
Drafts - Quickly Capture Notes Drafts - Quickly Capture Notes
(51)
4,99 € 3,99 € (uni, 10 MB)
IM+ Pro7 IM+ Pro7
(38)
8,99 € 4,49 € (uni, 19 MB)

Gesundheit/Sport

Moves Moves
(601)
2,69 € Gratis (iPhone, 9.6 MB)
7-Minute Workout (High Intensity Training) 7-Minute Workout (High Intensity Training)
(16)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 99 MB)

Musik

BeatPad BeatPad
(119)
2,69 € 1,79 € (uni, 211 MB)
GlitchBreaks GlitchBreaks
(16)
4,49 € 2,69 € (uni, 54 MB)
Cross DJ Cross DJ
(39)
6,99 € 4,49 € (iPad, 34 MB)
Paper Piano Paper Piano
(8)
0,89 € Gratis (iPhone, 14 MB)
BIAS - Amps! BIAS - Amps!
(26)
13,99 € 8,99 € (iPad, 95 MB)

Foto/Video

Pinnacle Studio for iPhone Pinnacle Studio for iPhone
(8)
4,99 € 1,99 € (iPhone, 60 MB)
FiLMiC Pro FiLMiC Pro
(99)
Gratis (uni, 28 MB)
Pop Dot Comics Pop Dot Comics
(26)
1,79 € Gratis (iPhone, 70 MB)
Pop Dot Comics HD Pop Dot Comics HD
(12)
1,79 € Gratis (iPad, 73 MB)
Reflex - Vintage Camera and Pic Editor for Instagram Reflex - Vintage Camera and Pic Editor for Instagram
(583)
0,89 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Reflection - Create Water Reflection Photography Arts Reflection - Create Water Reflection Photography Arts
(278)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.6 MB)

Kinder

Bo geht in den Kindergarten Bo geht in den Kindergarten
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Colin McRae: DiRT 2
(153)
6,99 € 4,49 € (6965 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(85)
26,99 € 13,99 € (15885 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(22)
26,99 € 8,99 € (11682 MB)
Velvet Assassin Velvet Assassin
(28)
4,49 € 1,79 € (3903 MB)
Paranormal Agency Paranormal Agency
(5)
4,49 € Gratis (83 MB)
Crystal Mine - Jones in action Crystal Mine - Jones in action
Keine Bewertungen
3,59 € 2,69 € (71 MB)

Produktivität

Scientific Calculator Scientific Calculator
Keine Bewertungen
5,49 € 1,79 € (0.3 MB)
FontBoss Deluxe FontBoss Deluxe
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (27 MB)

Foto/Video

IMAGEmini IMAGEmini
Keine Bewertungen
8,99 € 0,89 € (1.9 MB)
PhotoScissors PhotoScissors
Keine Bewertungen
17,99 € 4,49 € (9.3 MB)
Pixelmator Pixelmator
(1291)
26,99 € 13,99 € (35 MB)

 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Tipps: Viele Angebote und Album von Lily Allen gratis

Apple hat wieder ein Vorab-Stream für ein Album an den Start gebracht. Es geht um das neue Album von Lily Allen.

Über iTunes könnt Ihr ihr neuestes Werk Sheezuz kostenlos vorab in völliger Länge streamen bzw. anhören. Das Album erscheint offiziell erst am 2. Mai. Der eine oder andere dürfte Lily Allens Hit Hard Out Here können. Auch dieser Song findet sich auf dem Gratis-Album. 

Lily Allen

Mehr Musik im Angebot

Amazon erneuert seine iTunes-tauglichen MP3-Angebote immer erst Freitag. Doch jetzt gibt es vorab schon neue Deals im Online-Kaufhaus. Ihr findet sie hinter unseren Links:

Alle Sonderangebote auf einen Blick

Gratis-Musikangebote

Die drei ??? im Angebot

Westernhagen Gratis-Song

Musik-Alben unter 5 Euro

Aktuelle Bestseller und Neuheiten

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs zur einflussreichsten Persönlichkeit der letzten 25 Jahre gekürt

Alljährlich kürt CNBC die weltweit einflussreichsten Persönlichkeiten. Zum 25. Geburtstag der Aufstellung "Most influential leaders" gibt es eine Jubiläums-Aktion, in der die wichtigsten Vertreter der letzten 25. Jahre aufgeführt werden. Unter dem Titel "First 25: Rebels, Icons & Leaders" erzielt Apples Mitgründer und langjähriger CEO Steve Jobs den ersten Platz. In der Begründung heißt es, Jo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Matthias’ App der Woche : 1Password

App der Woche4 wp-content/uploads/2014/04/10306897_570494663057959_909860706_n.jpg #1 Matthias' App der Woche

Nachdem gestern bereits mein Kollege Robin mit seiner Serie “Robin gets the Highscore” in die neue Apfellike-Woche gestartet war, ist es nun meine Aufgabe die Serien weiter zu führen.

Nur nochmals ganz kurz zusammen gefasst : In diesem Format werde ich euch wöchentlich eine App für Mac und / oder iOS vorstellen. Ich werde diese App natürlich ausführlich testen, die App wird auch einem mehrtägigen Praxistest unterzogen, um euch zu zeigen ob sie den Speicherplatz wirklich wert ist. Dabei spielt die Art der App überhaupt keine Rolle. Jegliche im Mac App Store oder iOS App Store verfügbare App ist für mich in Ordnung.

Weiters bitte ich euch nun bereits mir Vorschläge für die nächste Folge von “Matthias’ App der Woche” am 5. Mai zu machen. Dies könnt ihr entweder als Kommentar unter diesem Artikel, per Mail an matthias@apfellike.com oder via Twitter an matthias_apple.

Aber nun zur App:

1Password:

Was ist 1Password:

1Password ist eine Passwort-Verwaltungssoftware. Um alle Funktionen dieser App auf einen Punkt zu bringen – Statt sich hunderte Passwörter für verschiedene Websites merken zu müssen, erlaubt es 1Password alle Passwörter in der App zu speichern. Man muss sich also nur noch das eine Master-Passwort merken.

1Password4iOS

Wie funktioniert 1Password?

Also ich möchte euch jetzt einmal die ganze Verschlüsselungssoftware im Hintergrund ersparen, da das sowieso niemand versteht und es auch nicht wirklich interessant ist. Vielmehr möchte ich euch erklären wie die App praktisch funktioniert. Es gibt verschiedene Möglichkeiten neue Passwörter der App hinzuzufügen. Zum einen kann man mit dem Master-Passwort direkt in die App einsteigen und dann einfach einen neuen Login anlegen, dabei kann man Benutzernamen, Kennwort, E-Mail und Website einspeichern.

gofill

Die weitaus toller und auch praktischere Funktion ist das Einspeichern über das Browser Plugin. Dieses ist erhältlich für alle gängigen Browser unter anderem Safari, Google Chrome und Firefox. Das Plugin erleichtert euch das Leben wirklich enorm. Es erkennt nämlich, wenn ihr ein Passwort eingebt und fragt euch dann direkt, ob ihr es abspeichern wollt. Dabei merkt sich 1Password Passwort, Benutzername und Website.

securer

Weiters enthält das Plugin einen Passwort Generator, bei welchem ihr ganz genau einstellen könnt, wie lange das Passwort sein soll und ob es neben Buchstaben auch Sonderzeichen und Zahlen enthalten soll.

Password-Generator

Was kann 1Password alles?

Neben der bereits erklärten Möglichkeit des Passwort speichern bietet 1Password auch die Möglichkeit Kreditkarten, Identitäten und sichere Notizen.

Weiters bietet 1Password eine iPhone App, welche via iCloud die Passwörter, Logins usw.zwischen Mac und iPhone synchron hält. Diese App ist aber separat zu bezahlen, dazu aber später mehr.

Wie sicher ist 1Password?

Diese Frage ist schwer zu beantworten, denn die von euch eingegeben Passwörter werden von 1Password absolut sicher verwaltet. Wenn euer Facebook-Passwort  aber 12345 ist wird euch 1Password auch nicht helfen. Oder doch? Die App sagt euch nicht nur wie sicher einzelne Passwörter sind, sondern erwähnt auch wenn ihr ein Passwort für mehr als eine Seite benutzt. 1Password speichert die Passwörter verschlüsselt auf eurer Festplatte oder eben in der iCloud, vor Angriffen ist man also geschützt. Weiters ist es mir nicht möglich gewesen irgendwelche Infos über Hackerangriffe zu bekommen. 1Password hält hier also was es verspricht.

Auch auf dem iPhone oder iPad Funktionären alle diese Funktionen wirklich genauso gut.

Was hat 1Password für Nachteile?

In meinen Augen ist der einzige Nachteil der Preis. 44,99 € ist schon eine große Menge. Für mich war 1Password eine der teuersten Apps die ich mir jemals gekauft habe. Weiters stört mich, dass nachdem man 44,99 € für die Mac App gezahlt hat man noch 7,99 € für die iPhone und iPad App zahlen kann. In meinen Augen ein bisschen Geldmacherei.
Ein weitere Kleinigkeit die mich am Anfang meiner 1Password Nutzung gestört hat, man muss sich zu Beginn mal eine Zeit lang hinsetzen und alle Passwörter eingeben. Muss man aber gar nicht. Nur ich habe den Fehler gemacht, zu vergessen, dass man die Passwörter auch einfach mit der Zeit und denn Besuchen der Website eingeben kann.

Für wen ist 1Password sinnvoll?

Für jeden der viele Passwörter hat und sich diese nicht alle merken kann und oder will. Nicht sinnvoll ist es wenn man es einfach als Passwort Verwaltung verwenden will. Ich hatte früher immer ein Passwort für alle Websites. Seit ich 1Password benutze habe ich eigentlich keine Ahnung mehr was mein Facebook oder Twitter Login ist. 1Password weiß es ja.

1password

Fazit:

Ehrlich gesagt war ich bis vor kurzem kein großer Fan der App. 44,99 € für EINE App. Doch mein Kollege Tim Grams (@tmphlppgrmS) schlug mir diese App für die erste Ausgabe von Matthias’ App der Woche vor. Also beschäftigte ich mich länger mit der App und im Zuge meiner Recherchen kam ich zu dem Entschluss, dass diese App eigentlich für jedermann Pflicht ist. Nachdem ich alle Funktionen ausprobiert hatte und gesehen habe wie sehr mir 1Password den Alltag erleicht, war mir der Preis nichtmehr wichtig.

Die Frage ist nicht “Will ich mir die App leisten?” sondern “Kann ich es mir leisten sie mir nicht zu leisten?”. Sind wir mal ehrlich. Jeder verwendet auch verschiedenen Websites das selbe Passwort. Niemand hat wirklich 40 verschiedne Logins für 40 Websites. Doch was passiert wenn einmal auch nur ein Password ans Tageslicht kommt? Das ganze Kartenhaus bricht zusammen. Daher sehe ich diese App wirklich als Investition an.

Ich kann wirklich nur jedem empfehlen sich mindesten die iPhone App zu holen, besser aber wirklich die Mac Version, da die wirklich absolute Spitzenklasse in dieser Kategorie ist.

Von mir eine klare Kaufempfehlung.

1Password 1Password
Preis: 44,99 €
1Password 1Password
Preis: 44,99 €

Was passiert nächste Woche?

Für die nächste Woche dürft ihr euch eine App aussuchen, die ich testen soll. Ich bitte euch bis Freitag mir zu schreiben, welche App ihr haben wollt. Dabei ist es mir komplett egal was das für eine App ist ob Spiel, News App usw. Hinterlasst mir einfach ein Kommentar unter diesem Beitrag oder schreibt mir eine E-mail an Matthias@apfellike.com oder ihr könnt mich auf Twitter unter @matthias_apple erreichen.

Ich hoffe euch hat diese Ausgabe gefallen. Bis nächste Woche bei Matthias’ App der Woche

Der Beitrag Matthias’ App der Woche : 1Password erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTurnStones Gold

iTurnStones ist DAS strategische Brettspiel. Ein Klassiker: simpel und spannend zugleich!

Die Regeln sind einfach, ein Spiel für sich zu entscheiden ist es nicht! Hast du die richtige Strategie zum Sieg?

Dank der in Apple Geräten verfügbaren Rechenleistung kann man mit iTurnStones auch alleine immer und überall gegen einen starken Computergegner spielen. Die Schwierigkeit ist frei einstellbar, so dass auch Anfänger hin und wieder gewinnen können. Auf vielfachen Wunsch hat die neue Version von iTurnStones nun endlich auch einen Modus für zwei Spieler.

- Einfache Regeln
- Einstellbare Schwierigkeit
- 2 Spieler Modus
- 2 Startformation

iTurnStones ist genau das richtige Spiel für alle, die gerne Schach, Reversi™, Othello™ oder Mühle spielen. Ein Muss für Brettspieler!

Komplett überarbeitete Version!
- zusätzliche Spielstärke
- neues Spielfeld: grüner Filz
- Querformat wird unterstützt
- Anzeige der möglichen Züge (optional)
- Live Punktestand (optional)
- Sound on/off (endlich!)
- Neue Sprachen (polnisch, russisch, portugisisch, türkisch, chinesisch, koreanisch, arabisch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Retro-Fans: "The King of Chicago" erstmals reduziert


Wer schon lange Gamer ist, früher eine Amiga sein Eigen nennen konnte und auch heute noch gerne Retro-Games spielt, für den könnte das iOS-Remake des Klassikers The King of Chicago (AppStore) durchaus interessant sein. Wie wir berichtet hatten, ist die Universal-App vor rund zwei Monaten im AppStore erschienen und von uns damals in diesem Artikel vorgestellt worden.

Warum wir erneut über das Point-and-Click-Adventure von Cinemaware berichten, ist die Tatsache, dass ihr den Titel aktuell zum ersten Mal günstiger aus dem AppStore laden könnt. Statt für 1,79€ könnt ihr euch nun für nur 0,89€ ins Chicago der 30er Jahre stürzen und dort vom Kleinkriminellen zum Mafia-Boss "hocharbeiten".

Beschreibung aus dem AppStore (englisch):
''Chicago in the 1930s: Prohibition, power struggles and rampant crime. Only the toughest of the tough survive. Capone used to call the shots, but now h weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Base und Watchever kooperieren, Video-on-Demand Streaming für 3,99 Euro pro Monat

Der Mobilfunkanbieter Base sowie Watchever (Anbieter von Video-on-Demand Streaming) haben am heutigen Tag eine Kooperation bekannt gegeben. Sowohl Neukunden als auch Bestandskunden von Base haben ab dem 01. Mai die Möglichkeit, das Film- und Serienangebot von Watchever als neue Option zu buchen.

base_watchever

In letzter Zeit versuchen sich Mobilfunkanbieter mit Kooperationen von der Konkurrenz abzuheben. Die Deutsche Telekom kooperiert beispielsweise mit Spotify, Vodafone arbeitet mit Ampya zusammen und Base bietet in seinem all-in plus Tarif bereits seit geraumer Zeit die Musik-Flat von MTV Music powered by Rhapsody an.

Mit der jüngsten Kooperation richtet sich Base nun an alle Film- und Serienfans. Kunden können sich zwischen einer besonders günstigen Option mit einer Laufzeit von 24 Monaten und der monatlich kündbaren Option entscheiden. Bei einer Laufzeit von 24 Monaten kostet euch das Watchever Abo nur 3,99 Euro im Monat. Damit spart ihr 120 Euro im Vergleich zum monatlich kündbaren und normalen Watchever-Angebot (8,99 Euro).

Ihr könnt Watchever nicht nur mittels Smartphone oder Tablet nutzen, auch über AppleTV, Smart TV etc. steht euch der Zugriff zur Verfügung. Nach eigenen Angaben erstreckt sich das Watchever-Angebot derzeit auf über 13.000 Filme und Serienepisoden.

Hier geht es zum Angebot von Base

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schicke Aufgabenliste Clear bekommt Erinnerungs-Funktion

Eine einfache ToDo-App sollte eigentlich auf keinem iPhone oder iPad fehlen. Clear erweitert die Funktionalität um eine Erinnerungs-Funktion.

ClearWir hatte es schon mehrfach angekündigt: Die wirklich schön anzusehende, und durchaus funktionale Aufgabenliste Clear (App Store-Link), wurde jetzt auf Version 1.4 angehoben und hat die langersehnten Erinnerungen bekommen. Wer Glück hatte konnte die derzeit 4,49 Euro und 13,6 MB große Universal-App in der Vergangenheit kostenlos laden und bekommt somit auch die neuen Funktion kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Ab sofort könnt ihr bei neuen Einträgen auswählen, ob es sich um einen einfachen ToDo-Eintrag handelt oder ob ihr erinnert werden möchtet. Dazu genügt ein Klick auf “Add Reminder” und schon könnt ihr Datum und Uhrzeit eingeben. Pünktlich zur angegebenen Uhrzeit klingelt euer iPhone und erinnert an die eingetragenen Daten.

Natürlich werden alle eingetragenen Erinnerung per iCloud-Synchronisation abgeglichen und stehen somit auf iPhone, iPad und Mac zur Verfügung. Zusätzlich haben die Entwickler in Version 1.4 neue Töne hinzugefügt, die per In-App-Kauf freigeschaltet werden können. Hier gibt es beispielsweise 8-Bit-Sounds oder ein Sci-Fi-Soundpaket.

Das Update ist gelungen, allerdings sollte im Klaren sein, das Clear eine wirklich einfache Aufgabenliste mit Erinnerungen ist. Viel Schnick-Schnack gibt es nicht, dennoch macht Clear genau das, was es auch verspricht. Neben der Universal-App für iPhone und iPad gibt es die entsprechende Mac-Version (Mac Store-Link), die aktuell mit 8,99 Euro zu Buche schlägt und ebenfalls um die Erinnerungen ergänzt wurde.

Der Artikel Schicke Aufgabenliste Clear bekommt Erinnerungs-Funktion erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sheezus: Das neue Album von Lily Allen jetzt kostenlos über iTunes streamen

Ab dem 2. Mai beginnt der offizielle Verkaufsstart des neuen Lily Allen Albums “Sheezus. bereits ab heute könnt ihr das komplette Album jedoch kostenlos und exklusiv über iTunes streamen. Umfasst sind alle 12 Titel, die im gratis Stream zur Verfügung stehen. Die Deluxe Edition kann bereits vorbestellt werden und beinhaltet zusätzlich noch 5 Bonus-Tracks.

Apple hat in der Vergangenheit bereits so manches neue Album exklusiv über iTunes gefeatured. Aktuell ist Sheezus an der Reihe. Der Stream ist fast 50 Minuten lang und eignet sich bestens zum Abspielen im Hintergrund oder aber um heute Abend zusammen mit den Freunden in einer gemütlichen Runde einmal hereinzuhören. Wer bisher noch nicht viel mit Itunes am Hut hatte, aber heimlicher Lily Allen Fan ist, der kann die iTunes-Erfahrung nun nachholen. Das Album ist als Stream verfügbar und kann somit auch über den Mac, PC oder das iDevice abgespielt werden. Der Download ist nicht möglich. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Gratis-Stream.

Tracklist

1. Sheezus
2. L8 CMMR
3. Air Balloon
4. Our Time
5. Insincerely Yours
6. Take My Place
7. As Long As I Got You
8. Close Your Eyes
9. URL Badman
10. Silver Spoon
11. Life For Me
12. Hard Out Here

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Derartige Tipps landen in der Regel ein wenig früher bei Facebook, als auf dem Blog. Es lohnt sich also Apfelnews zu abonnieren. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ToDo-Veteran Clear führt Erinnerungen ein

Die Aufgabenverwaltungs-Applikation Clear wurde heute mit einem erwähnenswerten Update auf Mac und iOS ausgebaut. Die Aktualisierung bringt das bereits angekündigte Feature, zeitlich gebundene Erinnerungen mitsamt Push-Mitteilungen einzustellen. Während die eigentliche Liste keine designtechnischen Neuerungen erfahren hat, hat Entwickler Clear in der Einzelansicht die Reminder in einem dezenten Look eingepflegt.

1398778238 ToDo Veteran Clear führt Erinnerungen ein

Die gesetzten Erinnerungen können über die iCloud einfach zwischen Mac und iOS synchronisiert, leider aber nicht mit Apples Reminder-App abgeglichen werden.

In dem heutigen Update hat man außerdem neue Soundpacks für mehr Individualität in die Anwendungen gebracht.

Wir raten euch, iOS und – sofern vorhanden – Mac-App von Clear gleichzeitig zu aktualisieren, da es sonst zu Problemen mit iCloud kommen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Storehouse: Foto-Story-App jetzt noch besser

Die iPad-App Storehouse haben wir bereits empfohlen, nun wurde sie mit einem erwähneswerten Update versehen.

Das Programm selbst ermöglicht bekanntlich das Erzählen visueller Geschichten. Ihr könnt also selbst Foto-Storys plus Text einpflegen oder die oft aufwändigen Foto-Reportagen anderer User lesen. Eine Art National Geographic – von Usern für User. Die neueste Version 1.3 wird nun interaktiver. Sie bringt die Möglichkeit, Konversationen zu starten. Wenn Ihr eine interessante Geschichte findet, könnt Ihr jetzt einen Kommentar posten, den auch andere User sehen und beantworten können. So könnt Ihr mit ihnen in Kontakt treten und Euch unterhalten. 

storehouse screen1

storehouse screen2

Wollt Ihr wissen, welche Eurer Freunde Storehouse ebenfalls nutzen? Dazu müsst Ihr nur Euren Facebook- und/oder Twitter-Account verbinden. Die App lädt dann automatisch eine Liste der Personen Eurer Freundesliste, die Storehouse ebenfalls geladen haben. Außerdem wurden ein paar Fehler behoben und die UI an manchen Stellen etwas angepasst. Seit dem Update lassen sich die Geschichten auch auf Websites einbetten. Eine tolle Sache, die nicht nur optisch in der Regel viel her macht, sondern auch zum stundenlangen virtuellen Schmökern einlädt.

Storehouse - Visual Storytelling Storehouse - Visual Storytelling
(33)
Gratis (iPad, 24 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ulysses III 1.2: Schöner schreiben für alle

Der Markdown Editor Ulysses III, über den ich auch schon ein Review geschrieben hatte, wurde heute auf Version 1.2 aktualisiert.

Neben den üblichen Performance- und Stabilitätsverbesserungen gibt es, ähnlich wie schon beim Warp 1 Update, über 120 Neuerungen, von denen ich die wichtigsten nachfolgend aufliste.

 Bildschirmfoto 2014-04-29 um 15.09.58

1. Blätter teilen

Diese Funktion kennt der eine oder andere vielleicht schon aus Scrivener. Man kann nun auch in U3 zur besseren Übersicht über das Kontextmenü Blätter teilen bzw. über die Blätterliste wieder zusammenfügen.

Bildschirmfoto 2014-04-29 um 14.46.24-minishadow

2. Schreibziele

Eine sehr coole Funktion, die es Autoren erlaubt in Form von geschriebenen Zeichen (mit und ohne Leerzeichen), Wörtern, Sätzen, Absätzen, Zeilen oder Seiten Schreibziele vorzugeben. Dazu wird, wie auf dem oberen Screenshot zu sehen, über einen kleinen Indikator angezeigt, inwieweit man dieses Schreibziel bisher erreicht hat.

3. Schlagworte

Diese Funktion ist wohl eher kosmetischer Natur, denn Schlagworte konnte U3 schon vorher nutzen. Diese werden jetzt aber auch in der Blätterliste angezeigt und können für mehrere Texte gleichzeitig bearbeitet werden.

Bildschirmfoto 2014-04-29 um 15.07.54 

4. Schnellöffnen-Option

Diese Option erreicht man über den Shortcut CMD-O und sie verhält sich quasi wie ein App-Schnellstarter. Man tippt Teile eines Suchbegriffs ein und landet beim Öffnen in der aktuellen Gruppe im jeweiligen Text.

Dazu gibt es eine Reihe kleinerer Verbesserungen, die u.a. neue Sortiermöglichkeiten der Bibliothek , Farbanpassungen im Editor oder neue (eigene) Exportvorlagen für Textdokumente, PDFs, Webseiten und E-Books im Ulysses Style Exchange mit sich bringt. Zum kompletten Changelog geht es hier lang.

Alles zusammen mal wieder ein sehr guter Schritt der Soulmen zur perfekten Schreib-App, die momentan 39,99 Euro im Mac App Store kostet und OS X 10.7.3 Lion zur Installation voraussetzt.

Skeptiker greifen, wie immer, vor dem Kauf zur kostenlosen Demoversion.

Ulysses III (AppStore Link) Ulysses III
Hersteller: The Soulmen GbR
Freigabe: 4+4
Preis: 39,99 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgabenliste CLEAR führt Erinnerungen ein

osFreunde der Aufgabenliste CLEAR (AppStore-Link) werden für das Durcheinander der vergangenen Wochen jetzt mit der Einführung von Erinnerungen in die universelle Applikation für iPhone und iPad belohnt. So versteht sich die Aufgabenliste jetzt erstmals auf das Festlegen von Erinnerungszeiten, die sich optional zu allen Listen-Elementen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 29: Überarbeitete Benutzerführung und Gamepad-Unterstützung

Die Mozilla Foundation hat Version 29 des bekannten Web-Browsers Firefox fertiggestellt. Mit der neuen Version präsentiert sich der Browser im überarbeiteten Gewand, das einen schnelleren Zugriff auf wichtige Funktionen wie Lesezeichen oder Browser-Erweiterungen bieten soll. Dabei zeigt sich der Browser weiterhin auf allen Plattformen einheitlich, was den Wechsel sehr einfach gestaltet. Dennoc ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Gerüchte Roundup & Konzept Video

ios8header

Nur noch ein paar Wochen, dann ist es soweit – Apple wird iOS 8 Beta vorstellen. Um nochmal alle Möglichkeiten durchzugehen ist hier unser Gerüchte Roundup für das nächste mobile Betriebsystem von Apple:

Design & Funktionen
Um schon mal vorwegzunehmen, wird iOS 8 höchstwahrscheinlich keine großen Design-Änderungen mit sich bringen. Stattdessen wird sich iOS 8 vermutlich auf neue Funktionen und Verbesserungen konzentrieren. Besonders fokussieren soll sich das neue Betriebssystem angeblich auf Gesundheit und Fitness.

iWatch Anbindung inklusive
Wie vermutet wird, soll bei iOS 8 die Integration von iWatch inklusive sein. So sollen zum Beispiel neue Apps wie Healthbook die Synchronisation zwischen iWatch und iPhone einfacher machen. Die Gerüchteküche ist sich schon ziemlich sicher bezüglich dem Healthbook Design und behauptet, dass sich dieses dem der Passbook App anpassen soll.
20140429 090451 iOS 8 Gerüchte Roundup & Konzept Video

Neue Apps vom Mac, alte iOS Apps entfernt
Bei angeblichen Screenshots von iOS 8 werden Apps wie TextEdit und Preview vom Mac auf das iPhone geworfen und eine neue App namens ‘Tips’ ist neu mit dabei (Funktion dieser neuen App aber unbekannt). Auch das Gerücht, dass iTunes Radio als alleinige App daherkommt und die Game Center Applikation wegen zu wenig Benutzung entfernt wird schwirrt momentan umher.
ios8apps iOS 8 Gerüchte Roundup & Konzept Video

Verbesserungen bei der Karten-App
Auch die Karten-App soll mit iOS 8 verbessert werden und es sollen zum Beispiel auch Bus- und Zugverbindungen dazu kommen – das aber zuerst nur in den USA offenbar.

Musikerkennung mit Siri
Laut Bloomberg soll man zukünftig mit Siri Lieder erkennen lassen können. So soll der Shazam Dienst in iOS 8 eventuell standardmäßig in Siri integriert sein.

iOS 8 Release
iOS 8 Beta 1 wird am 02. Juni 2014 ab 19:00 Uhr vorgestellt und später an die Entwickler verteilt. Die sogenannte Golden Master Version wird demnach zusammen mit dem iPhone 6, ungefähr im September also, an alle Endbenutzer verteilt.

iOS 8 Konzept
Ein neu veröffentlichtes iOS 8 Konzept fasst so ziemlich alle Gerüchte hier zusammen und sieht dabei noch ganz schick aus, hier:

Watch this video on YouTube.

Live Stream & Live Ticker
Ein offizieller Live Stream von Apple, bei dem das Event live per Video an euch übertragen wird, wird vermutlich verfügbar sein, offiziell bestätigt wurde das aber noch nicht. Stattdessen bieten wir auch einen Live Ticker, der euch kostenlos zur Verfügung steht, näheres hierzu dann kurz vor dem Event.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo Finanzen

Der Schlüssel zum Markt

Verfolgen Sie nur die Aktienkurse, die Ihnen besonders wichtig sind. Mit unseren News in Echzeit, werden sie zu jeder Zeit über Ihre Investments und die aktuellen Marktentwicklungen auf dem Laufenden gehalten.

Beliebte Funktionen

• Intuitive Navigation: So finden Sie problemlos alle Finanzinformationen, die Sie benötigen.
• Mehr als nur Aktien: Verfolgen Sie Währungen, Branchen, Rohstoffe und vieles mehr.
• Persönlicher News-Stream: Erstellen Sie eine Beobachtungsliste mit Ihren wichtigsten Aktien.

Nützliche Tipps

• Melden Sie sich an, um Ihre Portfolios und Kurse auf mehreren Geräten zu synchronisieren.
• Mit der Suchfunktion können Sie alle Wertpapiere hinzufügen, die Sie interessieren.
• Drehen Sie Ihr Gerät, um Diagramme ganzseitig im Querformat zu sehen.

Download @
App Store
Entwickler: Yahoo
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macoun 2014: Mac- und iOS-Entwicklerkonferenz in Frankfurt

Am 27. und 28. September findet in Frankfurt am Main die Mac- und iOS-Entwicklerkonferenz Macoun 2014 statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich, bis zum 15. Juli gibt es einen Frühbucherrabatt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning Docking Station für iPhone 5

iGadget-Tipp: Lightning Docking Station für iPhone 5 ab 5.11 € inkl. Versand (aus China)

Da Apple keine Lightning-Dockingstation anbietet springen unsere Freunde in Fernost gerne – und günstig! – ein.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Standard-Patente: EU verzichtet auf Kartellstrafe gegen Motorola Mobility

Smartphone Motorola Moto G

Zwar findet die EU-Kommission, dass die Google-Tochter ihre standardrelevanten Patente wettbewerbswidrig gegen Apple eingesetzt hat, verhängt aber keine Strafe. Auch Samsung kommt mit einer Selbstverpflichtung davon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frontend-Entwickler/in Web & Mobile-Web für Top Digital-Agentur mit Entwicklungsfokus in Bonn oder Köln

Zu Ihren Kernaufgaben gehört die technische Konzeption, Implementation, der Betrieb, die Qualitätssicherung und Dokumentation von (auch mobilen) Web-Frontend-Anwendungen. Sie betreuen Ihre Projekte eigenverantwortlich und arbeiten eng mit Kollegen der Software-Entwicklungs- und Design-Teams zusammen. Als Spezialist/in beraten Sie sowohl Kunden als auch Kollegen in Sachen Frontend-Entwicklung und erstellen Zeitpläne sowie Aufwandsschätzungen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anmeldung zur iOS und OS X Entwicklerkonferenz Macoun 2014

Pressemitteilung Frühbucherrabatt bis 15.07.2014 Frankfurt, 29. April 2014 – Am 27. und 28. September 2014 findet in Frankfurt am Main zum siebten Mal die OS X und iOS Entwicklerkonferenz ?...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WDR 2 ruft mit eigener iPhone-App zur Interaktion auf

Der Radiosender WDR 2 wartet mit einer eigenen iPhone-App auf, mit der ihr euch aktiv an Umfragen und Meinungsumfragen beteiligen könnt.

WDR 2Der Westdeutsche Rundfunk ist schon mit einer Applikation im Store vertreten, mit der ihr auf das aktuelle TV-Programm und Radiosender zugreifen könnt. Mit der neuen WDR 2-App (App Store-Link) möchte man die Radiohörer zur Interaktion aufrufen.

Denn: In der Applikation könnt ihr eure Meinung preisgeben, alle aktuellen Themen und Diskussionen sieht man in der Übersicht. So lassen sich zu aktuellen Themen und Umfragen nicht nur Kommentare hinterlassen, auch sind Audiokommentare, Videos oder Fotos möglich. Zur Nutzung müsst ihr euch einen Account mit Name und E-Mail anlegen.

Mit viel Glück wird euer Audiokommentar sogar mit in das Radiogramm einbezogen. Durch kleine blaue Icons wird angezeigt, welche Interaktionen möglich sind. Das Mikrofon symbolisiert einen O-Ton, ein Mini-Balkendiagramm stellt eine Umfrage dar. Viele Themen und Umfragen sind zeitlich begrenzt, da diese im laufenden Programm diskutiert werden.

Zudem habt ihr die Möglichkeit auf den Radioplayer des WDR 2 zuzugreifen. Hier sind die verschiedenen Regionen Aachen, das Bergische Land, das Münsterland, Ostwestfalen-Lippe, das Rheinland, das Ruhrgebiet und Südwestfalen vertreten. Wer möchte kann den Stream auch an ein AirPlay-fähiges Gerät senden. Nur unterwegs solltet ihr darauf achten, dass ihr euer Inklusivvolumen nicht zu sehr belastet.

An der Aufmachung und Handhabung gibt es nichts zu meckern. Das Design ist schlicht, aber gut und passt zu iOS 7. Der Download der 8,9 MB großen Applikation ist natürlich kostenfrei. Die Idee, die Hörer noch mehr in das laufende Radioprogramm mit einzubeziehen, gefällt uns richtig gut. Wenn ihr aktive Hörer des WDR 2 seid, könnt ihr euch die neue iPhone-App unverbindlich herunterladen und ausprobieren. In den Datenschutz-Einstellungen könnt ihr übrigens einer Nutzeranalyse widersprechen.

Der Artikel WDR 2 ruft mit eigener iPhone-App zur Interaktion auf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 womöglich mit besserem Autofokus

Camera Kamera Foto

Aktuell kommt bei iOS Geräten noch Schwingspulmotoren zum Einsatz, wenn der Nutzer die Autofokus-Funktion nutzt. Mit der nächsten Generation iPhone, könnte sich dies jedoch ändern. Apple hat bereits dieses Sytem patentiert.

Konkret spricht man hier von der MEMS Technologie. Das Besondere an dem System: Es ist bis dato einzigartig und ermöglicht ein schlankeres Design bei gleicher Effizienz. Das bedeutet, Apple könnte mit dieser Technologie das iPhone 6 noch dünner machen und gleichzeitig für mehr Akkulaufzeit sorgen.

Die MEMS Technologie (auch unter dem Titel “MEMS Autofokus Acuator” bekannt), wurde laut den veröffentlichten Dokumenten von Richard J. Topliss entwickelt, welcher bei Apple arbeitet.

Mehr zur MEMS Technologie findet ihr bei den Kollegen von AppleInsider und areamobile.

Der Beitrag iPhone 6 womöglich mit besserem Autofokus erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Apple-Aktie geht es gut!

Apple News Aktien Anstiegn Billion

Apple konnte mit seinem kleinen Quartalsgewinn und der Aussicht auf höhere Ausschüttungen dank Aktiensplitt den Kurs der Aktie so beflügeln, dass ein neuer Jahreshöchststand erzielt werden konnte. Die Aktie hat einen Wert von über 590 US-Dollar pro Aktie erreicht und liegt damit stark im Trend. Auch Analysten sehen die Aktie in einem starken Wachstum. Die iPhone und iWatch-Gerüchte beflügeln dies natürlich weiter. Sollte Apple zur WWDC tatsächlich solche Produkte vorstellen, könnte die Aktie wieder einen Wert über 700 US-Dollar erreichen.

Aktiensplit und Aktienrückkauf
Doch nicht nur die neuen Produkte machen die Aktionäre glücklich! Auch die baldige Splittung der Aktien und der erneute Rückkauf von Aktien belebt die Stimmung an der Börse. Tim Cook macht im Moment alles richtig und hält die Aktionäre bei Laune. Sollte dieser Trend anhalten, kann Apple seinen Wert laut Analysten fast verdoppeln und das wäre eine grandiose Steigerung. Sollten aber keine Produkte und keine Innovationen in diesem Jahr erscheinen, sehen viele natürlich keine guten Zeiten auf Apple zukommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Elektronische Bildstabilisierung für das iPhone 6?

Frisches aus der Gerüchteküche. Dieses Mal werden aber nicht alte Spekulationen wieder aufgewärmt. Analyst Sun Chang Xu bereitet die neusten Meldungen auf Basis vom Hörensagen aus Zulieferkreisen frisch zu.

1398775164 Analyst: Elektronische Bildstabilisierung für das iPhone 6?

Laut seinen unbestätigten Informationen wird das iPhone 6 eine elektronische Bildstabilisierung inne haben. Bislang wurde als Feature eine optische Bildstabilisierung gemutmaßt. Diese würde aber nahezu unvermeidlich dazu führen, dass die Kamera, wie beim iPod Touch, hinten heraussteht. Daher könnte Apple auf die Alternative setzen, die eben doch erheblich dünner ist. Nachteil ist allerdings: Bei der optischen Bildstabilisierung wirken die Bilder natürlicher, als bei der elektrischen. Das muss Apple anderweitig ausgleichen können.

So vermutet der Experte Änderungen in der Pixelgröße. Im Report heißt es, dass Apple die Sensorfläche der Kamera vergrößert, wodurch ein Pixel 1,75 statt 1,5 Mikrometer groß ist. Dadurch würden sie mehr Licht aufnehmen können. Das führt wiederum zu einem qualitativ hochwertigeren und natürlichen Bild ohne die Megapixel-Anzahl an sich verändern zu müssen. Das mag zwar auf dem Blatt schlechter aussehen als aktuelle Flaggschiffe der Mitbewerber, aber muss nicht gleich mindere Qualität bedeuten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mix: Lily Allen als Audiostream, TV-App kostenlos, E-Book zu Datensicherheit

allenNeues Album von Lily Allen als Stream Bei iTunes gibt es mal wieder eine Album-Neuerscheinung exklusiv als Gratis-Stream vorab. Noch bis Donnerstag könnt ihr das am Freitag offiziell erscheinende neue Album Sheezus von Lily Allen in voller Länge kostenlos vorab anhören. Die Download-Version des Albums kann man als Deluxe Edition zum Preis von 10,99 bereits vorbestellen, als Doppel-Audio-CD ist „Sheezus“ bei Amazon zum Preis von 15,99 Euro vorbestellbar. TV-App für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

6.4 Millionen Mobilfunkabos und 4.3 Millionen Prepaid-Karten waren 2012 in der Schweiz im Umlauf

In der Schweiz werden jedes Jahr mehr Mobilfunkanschlüsse registriert. Im Jahr 2012 hatte jeder Schweizer im Durchschnitt bereits 1.3 Mobilfunkanschlüsse. Diese Zahlen werden in Zukunft noch steigen, wie die Zahlen des Bundesamts für Statistik zeigen. Exponentiell steigt der mobile Datenverkehr.

Den neuen Zahlen des Bundesamts für Statistik zufolge waren in der Schweiz im Jahr 2012 pro 100 Einwohner 130 Mobilfunkanschlüsse angemeldet. Insgesamt sind in der Schweiz 6.4 Millionen Mobilfunkabos registriert. Dazu kommen weitere 4.3 Millionen Prepaid-Karten, die sich im Umlauf befinden. Mit den 10.9 Millionen Mobilfunkanschlüssen auf fast 8 Millionen Einwohner im Jahr 2012 befand sich die Schweiz im Vergleich zu den anderen OECD-Länder aber nur im Mittelfeld. Beispielsweise in Italien und Österreich sind mit 160 Mobilfunkanschlüssen pro 100 Einwohner deutlich mehr Anschlüsse registriert als in der Schweiz.

In den letzten Jahren ist die Anzahl der Mobilfunkanschlüsse kontinuierlich gestiegen. Zwischen 2011 und 2012 wurde dieses Wachstum allerdings nur noch mit dem Mobilfunkabos generiert. Während sich die Zahl der Abos steigerte, stagniert die Zahl der angemeldeten Prepaid-Anschlüsse. Im Gegensatz zu den Mobilfunkanschlüssen sinkt die Zahl der Festnetzanschlüsse. Pro 100 Einwohner waren im Jahr 2012 noch 37 Anschlüsse registriert. Im Vergleich zum Jahr 2005 entspricht dies einer Abnahme von 27 Prozent.

Mobiler Datenverkehr wächst rasant

Grosse Wachstumsraten werden beim mobilen Datenverkehr verzeichnet. Im Jahr 2012 übertrugen die Mobilfunkprovider 16.6 Millionen GB an Daten. Damit verdoppelte sich das Datenvolumen im Vergleich zum Jahr 2011. Im Vergleich zum Jahr 2008 entspricht das Datenvolumen gar einer Zunahme um das 25-fache.
Es ist davon auszugehen, dass das Datenvolumen auch noch in den nächsten Jahren stark steigen wird. Zu diesem Trend tragen auch die Mobilfunkprovider bei, welche die Preise für die Übertragung von Daten stetig senken.

Entwicklung der Anzahl Mobilfunk-Anschlüsse sowie des Datenverkehrs Quelle: Computerworld.ch, Bundesamt für Statistik
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"iPhone 6" könnte so dünn wie der iPod touch sein

"iPhone 6" könnte so dünn wie der iPod touch sein

Nachdem Anfang der Woche erste Renderings mit Abmessungen aufgetaucht waren, hat ein Blog diese nun mit vorhandenen Apple-Geräten verglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lily Allen: Neues Album “Sheezus” exklusiv im iTunes Store als Gratis Stream verfügbar

Immer mal wieder hat haben Apple und der iTunes Store in den letzten Monaten auf sich aufmerksam gemacht, indem neue Musik-Alben vor ihrer eigentlichen Veröffentlichung exklusiv als Gratis-Stream im iTunes Store verfügbar waren. So war es beispielsweise bei Daft Punk und Justin Timberlake der Fall. Am heutigen Tag nimmt diese Tradition ihre Fortsetzung.

lily_allen_gratis_stream

Ab sofort könnt ihr das neue Lily Allen Album Sheezus exklusiv im iTunes Store als Gratis Stream anhören. Ihr könnt den Stream sowohl via iTunes am Mac oder PC sowie über euer iOS-Gerät abrufen.

Die Veröffentlichung des neuen Lily Allen Albums Sheezus mit seinen insgesamt 12 Titeln sowie 5 Bonus-Tracks wird hierzulande für den 02. Mai erwartet. Vorbestellungen für die Deluxe Edition des Albums können zum Preis von 10,99 Euro platziert werden. Viel Spaß mit dem Gratis-Stream.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NAVIGON select: Die Navi-App versagt ihren Dienst

bugMehrere Nutzer haben uns im Laufe des Tages über Ausfälle mit der speziell für Telekom-Kunden vorbereiteten Navigations-Applikation “Navigon Select” informiert. Der kostenlose Download für Telekom-Vertragskunden versagt demnach seit wenigen Stunden seinen Dienst, verhindert die Routenführung und startet mit der folgenden Fehlermeldung: Diese Version von “NAVIGON select” [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Künftige Modelle könnten über einen verbesserten Autofokus verfügen

Bei aktuellen iOS-Geräten kommen noch immer Schwingspulmotoren zum Einsatz, um einen Kamera-Autofokus zu realisieren. Apple patentierte nun jedoch mit dem System MEMS eine alternative Lösung, die bis dato einzigartig ist und ein schlankeres Design bei der gleichen Effizienz ermöglicht.

iPhone Kamera

Das US-amerikanische Patent- und Markenamt veröffentlichte nun das Patent mit der Nummer 8.711.495, das den Titel „MEMS Autofokus Acuator“ trägt und eine grundlegend neue Technik für den Autofokus der Kamera in mobilen elektronischen Geräten erklärt.

Wie Apple in den Dokumenten angibt, setzen aktuell viele Hersteller von entsprechenden Geräten auf den Schwingspulenmotor. Dieser ermöglicht ein sicheres Autofokussystem, wobei auch einige Nachteile bestehen, wie zum Beispiel der recht hohe Stromverbrauch oder auch die Bauweise. Mit einem mikroelektronischen mechanischen System, kurz MEMS, möchte Apple diesen Autofokus in Kameras jedoch revolutionieren und das wichtigste Bauteil im Vergleich zum klassischen Schwingspulenmotor kleiner gestalten. Dies würde dafür sorgen, dass mehr Platz im Innern von iOS-Geräten zur Verfügung stehen würde. Zugleich verringert sich ebenso der Energieverbrauch, was den Akku schont.

MEMS

Aus dem Patentschreiben geht ebenso hervor, dass Apples Mitarbeiter Richard J. Topliss der Erfinder dieser Technologie ist. Ursprünglich stellte Apple bereits im Oktober 2012 einen Antrag zur Prüfung des Patents.

Konkurrierende Hersteller wollen ebenso auf MEMS setzen

Gerüchten zufolge soll der Konkurrent Oppo in seinem nächsten Smartphne, dem Oppo Find 7, eine recht ähnliche Technologie einsetzen und hierfür Komponenten vom Zulieferer DigitalOptics beziehen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Siri mit Shazam, iWatch-Sync, Healthbook App (Konzept)

In einem Konzept Video zum kommenden Apple-Betriebssystem iOS 8 sehen wir jetzt, welche Funktionen iOS 8 mit sich bringen soll. Das Video von TechRadar zeigt ein iPhone 6 Mockup mit randlosem Bildschirm und geht auf die Healthbook App ein, welche sich automatisch mit der iWatch synchronisiert, spricht von einem besseren Siri mit Shazam Musikerkennung und liefert eine bessere Version von Apple’s CarPlay

Weiterhin sehen wir ein neues Benachrichtigungszentrum mit verschiedenen Reitern, die zwischen einer “Heute”-Ansicht, einer Kalender-Anzeige und einer “Nachrichten”-Anzeige wischen lassen. Man kann auch etwa eine ungelesene Mail antippen und landet dann in einem Overlay der Mail-App, welches sich wieder schließt wenn man fertig ist und man nicht aus dem aktuellen Bildschirm rausgeworfen wird.

Insgesamt sehen wir hier viel Evolution und wenig Revolution, was auch gut ist, da Apple mit iOS 8 sicherlich nicht wieder radikale Neuerungen einführen wird, wie es vom Wandel von iOS 6 auf iOS 7 geschehen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Istanbul: Viele Fotos der tollen Location

Am 5. April hat der erste türkische Apple Store eröffnet. Wir haben jetzt frische Foto-Impressionen für Euch.

Der Apple Store liegt im nagelneuen Zorlu Center, Istanbuls wohl schönstem Einkaufszentrum. Das ganze Zorlu ist ein unglaublicher Glitzerschuppen, Luxus pur, im europäischen Teil – etwas nördlich vom Zentrum, mit direktem Metro-Anschluss. Von der Metro Gayrettepe führen gut 700 Meter Rollbahn wie am Flughafen bis zum Zorlu. Das erinnert an Dubai. Und mittendrin im Zentrum der Mall findet sich der neue Apple Store. Ein spektakulärer Glaswürfel auf zwei Etagen. Einer der schönsten Apple Stores weltweit. Sehr sehr stylish, die Bilder sprechen für sich (danke an Jörg für die Aufnahmen)

DSC00368

Apple Store Istanbul Apfel

DSC00369

DSC00372

DSC00374

DSC00375

DSC00385

Apple Store Istanbul Frontansicht

(alle Fotos/Copyright: iTopnews.de) 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Longbow

Longbow ist ein unterhaltsames und herausforderndes 3D Bogenschießspiel für Telefone (iPhone, iPod Touch und ) und Tablet-Geräte.

Stellen Sie Ihr Zielen ein, ziehen Sie Ihren Pfeil und treffen Sie entfernte Ziele, um hohe Punktzahlen zu erreichen!

Schießen Sie auf das Bulls-Eye im Dorf, kippen Sie Ziele auf der Schlossmauer um, oder zerstören Sie Fässer vom Pferd aus auf der 4 Kilometer langen Strecke bergigen Terrains. Longbows drei verschiedenen Abschnitte sind leicht zu erlernen, aber schwierig zu beherrschen. Sie müssen den Wind, die Entfernung einberechnen, selbst die Geschwindigkeit Ihres treuen Gefährten, um hohe Punktzahlen zu erreichen! Können Sie jemandem einen Apfel vom Kopf schießen? Eine Vogelscheuche zu einem Nadelkissen machen? Diese Herausforderungen und mehr erwarten Sie!

→ Nutzen Sie Ihre Finger, um zu zielen und Ihren Bogen zu spannen.
→ Drei Schwierigkeitsgrade für jeden Spielmodus. (Versuchen Sie den Expertenmodus für eine Extraherausforderung!)
→ Online Bestenlisten!
→ Detaillierte 3D Grafik und Sound!
→ Sieht großartig auf Telefonen und Tablets aus!

Können Sie den Bogen beherrschen und ein echter Bogenschütze werden?

WIE MAN ES SPIELT:

Schieben Sie einen Finger über den Bildschirm, um zu zielen.
Drücken Sie das Pfeilsymbol in der Ecke, um Ihren Bogen zu spannen.
Lassen Sie zum Schießen den Knopf los.

Im Dorfmodus:

Prüfen Sie die Windgeschwindigkeit und -richtung in der oberen linken Ecke des Bildschirms.
Bei der höchsten Schwierigkeit sind die wiegenden Bäume, das Geräusche des Windes aufgewirbelter Staub Ihre einzigen Hinweise.
Expertenmodus entfernt das Fadenkreuz und die Windgeschwindigkeit vom Bildschirm. Sie müssen Erfahrung und Intuition nutzen, um hohe Punktzahlen zu erreichen!
Sie können 10 Extrapunkte verdienen, wenn Sie es schaffen, den Apfel zu treffen (…nicht den Adamsapfel) in der Bonusrunde.

Im Schlossmodus:

Jede Runde ist 90 Sekunden lang.
Treffen Sie schnell alle Ziele in einem Set, um hohe Punktzahlen zu erreichen!
Das Treffen der Vogelscheuche bringt Bonuspunkte am Ende einer Runde, abhängig davon, wo der Pfeil trifft.
Genauigkeit ist wichtig!

Im Bogenschißen-vom-Pferd-Modus:

Treffen Sie die Ziele am Hochlandkurs.
Je weiter Sie entfernt sind, wenn der Pfeil ein Ziel trifft, desto mehr Bonuspunkte gibt es.
Treffen Sie die Ziele in Serie, um den Bonus zu maximieren.
Höhere Schwierigkeiten erhöhen die Geschwindigkeit des Pferdes.

Download @
App Store
Entwickler: Jason Allen
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Textverarbeitung Ulysses III: Version 1.2 mit zahlreichen Verbesserungen

Ulysses III, eine für kreative Schreibprojekte konzipierte Textverarbeitung mit schlanker Oberfläche, ist in der Version 1.2 erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Code-Leak: iPads bekommen Fingerabdruckscanner

Apple plant offenbar demnächst den Einbau seiner Touch-ID-Sensoren in seine Tablets. Das legt zumindest Code in iOS 7.1 nahe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 ohne optische Bildstabilisierung aber mit größerem Sensor?

Als eine der bislang wesentlichsten Neuerungen des iPhone 6 galt neben dem größeren Display die verbesserte Kamera mit optischer Bildstabilisierung. Dies würde allerdings dazu führen, dass die Kamera, wie beim iPod touch, auf der Rückseite etwas heraussteht. Einem neuen Bericht von Marktforschern zufolge könnte Apple stattdessen weiter auf elektronische Bildstabilisierung setzen, damit die Opt ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Rollenspiel "Tiny Dice Dungeon" kannst du mit Taktik und Würfelglück Monster besiegen


Mit unaufhaltsamen Schritten nähern wir uns bereits wieder dem Spiele-Donnerstag dieser Woche. Wir wollen aber noch einmal einen Blick zurückwerfen und euch das in der vergangenen Woche erschienene Tiny Dice Dungeon (AppStore) von Kongregate vorstellen. Die ersten Bewertungen im AppStore sind voll des Lobes und vergeben 4,5 Sterne im Schnitt für die kostenlose Universal-App. Grund genug, uns den gut 40 Megabyte großen Download nun genauer anzuschauen.

Rollenspiele mit rundenbasierten Kämpfen gibt es viele. Doch eines macht, wie der Name schon verrät, Tiny Dice Dungeon (AppStore) besonders. Denn hier musst du dir die Angriffsstärke je Runde selbst erwürfeln. Dabei kannst du so oft würfeln, wie dir lieb ist. Die Punktzahlen werden addiert weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MathGraphics: Grafischer iPad-Taschenrechner plottet Funktionen und Kurven

graphDie iPad-Applikation MathGraphics (AppStore-Link) wird aktuell noch kostenlos angeboten – der Normalpreis liegt bei 89 Cent – und könnte interessant für euch sein, wenn ihr es ab und zu mit Funktionen zu tun habt, die ihr gerne auf frei skalierbaren X/Y-Achsen visualisieren würdet. Der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert die Macbook Air-Reihe

MacBook Air
Apple hat wie erwartet das Lineup vom Macbook Air aktualisiert. Dies betrifft vor allem die günstigen Einsteigermodelle, die nun über einen höher getakteten Prozessor verfügen, der noch immer auf Intels Haswell-Chip-Architektur basiert. Im Juni 2013 präsentierte Apple erstmals MacBook Air-Modelle mit Intels Haswell-Architektur. Diese Laptops werden ab sofort mit einem schnelleren Chip ausgestattet, die zudem energieeffizienter sind. Das günstigste Macbook Air verfügt demnach über einen Intel i5 Prozessor mit einer Taktleistung von 1,4 GHz. Bis dato setzte Apple bei dieser Ausführung auf einen mit 1,3 GHz getasteten Intel Prozessor. Im Modus Turboboost steigert sich die Taktleistung im Vergleich zum Modell aus (...). Weiterlesen!

The post Apple aktualisiert die Macbook Air-Reihe appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt WWDC-Freikarten an Schüler und Studenten

Seit Anfang April wissen wir, dass die diesjährige Worldwide Developers Conference vom 02. Juni bis 06. Juni in San Francisco stattfindet. Anders als in den Jahren zuvor, ließ Apple in diesem Jahr das Los bei der Ticketverteilung entscheiden.

Im vergangenen Jahr lautete das Motto „wer zuerst kommt, mahlt zuerst“. Diejenigen, die schnell waren und Glück hatten konnten ein WWDC Ticket ergattern. Die WWDC 2013 war innerhalb von 2 Minuten ausverkauft. In diesem Jahr konnten sich interessierte Entwickler bis zu einem bestimmten Zeitpunkt für ein Ticket bewerben. Im Anschluss daran informierte Apple alle Gewinner und schaltete diesen die Möglichkeit frei, ein Ticket für 1599 Dollar zu kaufen. Übrig gebliebene Tickets wurde in einer zweiten Welle verteilt.

wwdc2014_scholarship

Unverändert blieb in diesem Jahr die Verteilung von WWDC Freikarten für Schüler und Studenten. Genau wie in den vergangenen Jahren konnte sich diese wieder für ein Freiticket bei Apple bewerben. Am gestrigen Tag wurden die Gewinner ausgelost und in der Nacht zu heute hat Apple diese per Mail benachrichtigt. In Kürze erhalten die Gewinner eine Anleitung, wie sie an das „kostenlose“ WWDC Ticket gelangen.

In der zugehörigen Mail heißt es

Dear XYZ,

Congratulations! You´ve been awarded a WWDC 2014 Student Scholarship and a conference ticket has been reserved for you. We enjoyed reviewing your app and look forward to seeing you in June. We´ll contact you soon with next steps.

Please note that your ticket is non-transferable, and travel and accomodation expenses are not reimbursable by Apple. If you habe any questions, contact us.

Best regards,
Apple Developer Program Support

Wir gratulieren allen Gewinnern eines WWDC 2014 Stipendiums und wünschen viel Spaß bei der Veranstaltung. Das Highlight dürfte die Apple Keynote am 02. Juni sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktie auf höchstem Niveau seit einem Jahr

Apple-Aktie auf höchstem Niveau seit einem Jahr

Nach den guten Quartalszahlen und der Ankündigung eines Aktiensplits sind die Anteilsscheine des Mac- und iPhone-Herstellers in die Höhe geschossen. Das wird allerdings mit Schulden erkauft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Lern-App für Kinder: “Montessori Mathe: Multiplikation”

Mit “Montessori Mathe: Multiplikation” gibt es heute eine neue Lern-App für Kinder, die sich auf die Multiplikation spezialisiert hat.

Montessori Mathe MultiplikationMit “Montessori Mathe: Multiplikation” (App Store-Link) gibt es eine weitere Lern-App für Kinder aus der Montessori-Familie. Diesmal widmet man sich dem Thema Multiplikation. Das empfohlene Alter wird mit sechs bis zehn Jahren angegeben, der Kaufpreis der Universal-App für iPhone und iPad liegt bei 2,99 Euro.

Die in deutscher Sprache lokalisierte Applikation vermittelt grundlegende Kenntnisse über die Multiplikation und lässt die Kinder das Gelernte selbst anwenden. Dazu stehen insgesamt vier Bereiche zur Verfügung. Zum Start können die Kids einfache Multiplikationen lösen, in dem sie kleine Kugeln auf ein Brett legen, das so die Rechnung veranschaulicht.

Weiter geht es mit einem Stempelspiel, in dem Montessori-Stellenwertfarben die Tausender, Hunderter, Zehner und einstellige Zahlen farblich markieren, um diese schneller erkennen zu können. Hier gilt es ebenfalls eine Multiplikation zu lösen, jedoch müssen diesmal die Stellen mit den entsprechenden Stempelkarten gelöst werden.

Das dritte Spiel hört auf den Namen “Perlenspiel”. In diesem Bereich können die Kinder über Schieberegler die Lösung anschaulich darstellen, auch eine Eingabe per optimierte Tastatur muss erfolgen. Auf der “Magischen Tafel” können die Kids dann “richtige” Multiplikationen lösen. Dort werden dann Aufgaben wie “230 x 2″ gestellt, wobei das Ergebnis nur noch über die Tastatur eingetippt werden kann und keine weiteren Hilfestellungen zur Verfügung stehen.

Außerdem gibt es unterstützende Elemente, die in der Toolbox zur Verfügung stehen. So gibt es beispielsweise eine Tabelle, die das Vielfaches einer Zahl anzeigt, auch kann man in dieser Übersicht durch einen Klick auf eine Zahl, die entsprechenden Multiplikationen anzeigen lassen. Zusätzlich gibt es noch drei kleine Lern-Spiele: Die fehlende Ziffer, Wiz Quiz und das Bubble Game. Hier werden schon gelernte Rechnungen auf Zeit abgefragt.

Insgesamt ist “Montessori Mathe: Multiplikation” gelungen. In-App-Käufe, Werbung oder Links zu sozialen Netzwerken werdet ihr hier nicht finden – der Eltern-Bereich ist durch komplizierte Mathe-Aufgaben geschützt. Zu allen gestellten Aufgaben gibt es immer ausführliche Erklärungen, auch wird der Lernfortschritt in Statistiken festgehalten. Folgend könnt ihr euch noch ein kurzes Video (YouTube-Link) zum Spiel ansehen.

Montessori Mathe: Multiplikation im Video

Der Artikel Neue Lern-App für Kinder: “Montessori Mathe: Multiplikation” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 29.4.13

Produktivität

Dienstprogramme

0870 0870
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Pop Dot Comics Pop Dot Comics
Preis: Kostenlos
Pop Dot Comics HD Pop Dot Comics HD
Preis: Kostenlos
Foto Sketch - Drawing Artist Foto Sketch - Drawing Artist
Preis: Kostenlos
iMV for iPad iMV for iPad
Preis: Kostenlos
iMV iMV
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-04-29um11.23.43-2014-04-29-13-00-2014-04-29-13-00.jpg

Referenz

Reisen

Navigation

Street View Maps Street View Maps
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Lifestyle

AZAN for iPhone AZAN for iPhone
Preis: Kostenlos
AZAN for iPad AZAN for iPad
Preis: Kostenlos
PenScheduler with Evernote PenScheduler with Evernote
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Face Swap! Face Swap!
Preis: Kostenlos

Spiele

Chainphoria Chainphoria
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Wissen der Welt auf Deinem iPhone oder iPad heute gratis

Wikilinks_IconMit Wikilinks bekommt Ihr heute wieder einmal eine App kostenlos, mit der man hervorragend mal eben etewas nachsehen kann. Die App zeigt die Beziehungen zwischen Wikipedia-Einträgen und erstellt grafisch nett aufbereitete Netze mit verwandten Themen. So kann es passieren, dass man über die Verknüpfungen viel Neues findet. Heute kann man WikiLinks – Die intelligente App für Wikipedia gratis bekommen und ich kann keine stärkere Empfehlung für eine App aussprechen.

Wikilinks nutzt die gigantische Menge an Informationen von Wikipedia, um diese für iPhone und iPad in neuer Gestaltung anzubieten. Hier findest Du diese Netze aus Stichwörtern, die Dich immer wieder zu neuen Inhalten und verwandten Themen leitet. Der Entwickler Boris Conforty hat aber noch einen draufgelegt: So zeigt WikiLinks nämlich auch Videos von Youtube passend zum Suchwort und bietet auch den gesamten Inhalt von Wiktionary.

Das Programm bietet über 200 Sprachen und lädt die jeweils aufgerufenen Artikel aus dem Web runter, so dass diese dann auch zum Offline-Lesen zur Verfügung stehen. Gut finde ich die Darstellung der Bilder in Galerieform, so kann man auch durch einfaches Wischen auf dem Display durch alle Bilder zu einem Eintrag “gehen”.

Erlaubt man der App, den eigenen Standort zu nutzen, wird diese auch zu einer Wiki on Map Anwendung, denn dann zeigt WikiLinks eine Sammlung von Einträgen aus der unmittelbaren Umgebung an. Das ist eine tolle Funktion für alle, die mehr über ihren aktuellen Aufenthaltsort erfahren möchten. So hat man auch bei Ausflügen oder Besuchen in Städten stets die Informationen über die nächsten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten immer komplett dabei. Tippt man dann auf das Netzsymbol, werden verbundene Stichwörter angezeigt, man kommt so zu Themen, die mit der Urspriungssuche in Beziehung stehen.

Die App-Beschreibung spricht auch von einer Einbindung der Websuche von Google. Hier ist es so, dass das aktuelle Suchwort übernommen wird, man aber die App verlässt und Google in Safari öffnet.

Gut für die Lesbarkeit ist die Option, die Schriftgröße nach den eigenen Vorlieben anzupassen. Gerade auf iPhone und iPod Touch eine sinnvolle Funktion.

Der früher vorhandfene  In-App-Kauf zu 99 Cent, über den man das Layout auch seinen Wünschen anpassen konnte, ist inzwischen verschwunden. Man brauchte ihn auch nicht. Ich freue mich aber, dass es so etwas auch noch gibt: Eine App, die den In-App-kauf wieder herausnimmt…

Die App ist eigentlich eine gelungene Kombination vieler Wikipedia-Apps in Einer: Lokale Sehenswürdigkeiten, Verbindungen zwischen Einträgen und Stichwörtern, Videos dazu – und das alles so aufbereitet, dass es sich gut auf iPhone und iPad lesen lässt. Mehr braucht man nicht. Wenn ich mal schnell mein Wissen zu einem Thema auffrischen will, nutze ich immer diese App – und das heißt schon was bei der Menge an Apps, mit denen ich mich in den letzten Jahren beschäftigt habe.

WikiLinks – Die intelligente App für Wikipedia läuft als Universal-App auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.1.1, belegt 7 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Der Preis für Wikilinks schwankt extrem zwischen 3,59 Euro und 89 Cent.

Auf den Screenshots wird anhand des Beispiels Beatles deutlich, wie die App funktioniert. Ganz links ist der Hauptartikel, daneben das "Netz" von Einträgen und die Auflistung. Ganz rechts ist das Menue für die Einstellungen - hier kann man auch den Artikel des Tages abonnieren.

Auf den Screenshots wird anhand des Beispiels Beatles deutlich, wie die App funktioniert. Ganz links ist der Hauptartikel, daneben das “Netz” von Einträgen und die Auflistung. Ganz rechts ist das Menue für die Einstellungen – hier kann man auch den Artikel des Tages abonnieren.

WikiLinks Screens auf dem iPad

Auf dem iPad wird der zur Verfügung stehende Platz gut genutzt: Links siehst Du eine Bildergalerie (hier mit den LP-Covern der Beatles), rechts den Text zu einer der von den Beatles genutzten Gitarren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ChugPlug: Mobilmac-Zusatzakku ab sofort verfügbar

Der Hardwarehersteller Lenmar hat mit der Auslieferung des im Januar angekündigten Mobilmac-Zusatzakkus ChugPlug begonnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Isolani: Neuer First Person Shooter aus dem All

In der neuen App Isolani seid Ihr auf einer Raumstation gefangen und müsst Euch den Weg nach Hause erkämpfen.

Der First Person Shooter läuft universal und sendet Euch in die Zukunft, wo Ihr gegen Roboter und andere Wesen antreten müsst. Alles beginnt mit einer einzelnen Waffe, aber nach und nach werdet Ihr immer stärker und das Arsenal wächst. Mit einem virtuellen Joystick bewegt Ihr Euch und durchs Wischen über den Screen seht Ihr Euch um. Sobald Euch ein Gegner ins Fadenkreuz läuft, drückt der Protagonist automatisch ab und schießt.

Isolani Screen1

Die Level bestehen größtenteils aus Gefechten. Ihr schießt im Laufschritt auf Roboter oder Schalter, um Türen zu öffnen. Prima: Nach und nach werden, zusätzlich zu der aktuell erhältlichen Folge, noch weitere Episoden veröffentlicht. Aktuell gibt es neun Level und die nächsten zwölf sollen ebenfalls bald erscheinen. Das stärkt die Langzeit-Motivation bei diesem gelungenen Game. (ab iPhone 4S, ab iOS 6.0, englisch)

Isolani Isolani
(26)
Gratis (uni, 470 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: Sonnenbrille integriert iBeacon

Schon wieder die teuere Sonnenbrille irgendwo liegen gelassen? Wo ist das bloß passiert? Mit einer jetzt angekündigten Sonnenbrille, die Apples iBeacon-Technologie integriert, ist das gute Stück mit Hilfe einer iOS-App leicht wieder auffindbar. Eine wachsende Zahl von Unternehmen nutzt die iBeacon Bluetooth LE-Technologie und wird unter dem Apple-Programm Made-for-iPhone/iPad/iPod (MFI) zertifiziert. Das australische Unternehmen Tzukuri hat jetzt ein Crowd-Funding-Projekt für die Entwicklung einer Sonnenbrille gestartet.Diese Brille integriert iBeacon, um ihrem Träger im Verlustfall zu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple steckt mehr Geld in Forschung und Entwicklung

Für die Forschung und Entwicklung investierte Apple im laufenden Geschäftsjahr bereits genauso viel Geld wie im gesamten Vorjahr. Der größte Teil wird für die Einstellung von zusätzlichen Experten verwendet. Nach Auskunft des iPhone-Herstellers dient die “gezielte Investition” der “zeitnahen Entwicklung neuer und erweiterter Produkte”. Apple hat bereits im ersten Kalenderquartal 2014 die Ausgaben für Forschung [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype-Gruppen-Videochats künftig kostenlos

Skype-Gruppen-Videochats künftig kostenlos

Offenbar als Reaktion auf Google Hangouts hat die Microsoft-Tochter Videokonferenzen mit mehr als zwei Teilnehmern nun gratis gestellt. Zuvor benötigte man ein Premium-Abo.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 so dünn wie iPod touch 5G?

Die Highlights des iPhone 6 stehen laut Gerüchteküche schon fest: dünner und größer soll es werden. Viele Spekulationen führen auf ein Gerät mit 4,7 Zoll und ein weiteres mit 5,5 Zoll. Nun tauchen neue Hinweise hinsichtlich der iPhone 6 Dicke in einem Video auf.

Der YouTube-User Unbox Therapy zeigt eine mutmaßliche iPhone 6 Schutzhülle, in die der aktuelle iPod touch 5G gelegt wird. Sehr auffällig ist, dass der iPod touch perfekt in die Hülle passt, als sei sie dafür angefertigt worden. Die abgerundeten Kanten, welche das iPhone 6 auch erhalten soll, schmiegen sich ideal an die Ränder an. Allein bei der Länge muss der iPod touch passen, da das 4″ Display natürlich nicht die selbe Größe wie ein 4,7 Zoll Display hat.

Die Hülle weist außerdem längliche Aussparungen für die Lautstärketasten auf. Dies passt gut zu einem kürzlich aufgetauchten Leak.

iphone6volumebutton

Der iPod touch 5G wurde im Herbst 2012 vorgestellt und ist genau 6,1mm dick. Das aktuelle iPhone 5s weist dagegen eine Tiefe von 7,6mm auf. Der gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo attestierte dem iPhone 6 erst kürzlich eine Dicke von 6,5-7mm.

In einem Video sehen wir den Vergleich des iPod touch 5G in iPhone 6 Hülle mit dem iPhone 5s:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SmartWind – iPhone-Schutzhülle rollt Kopfhörerkabel auf

Athos-c ist der namhafte Hersteller des SmartWind-Cases und konnte sich bislang mit Aufrollmechanismen aller Art etablieren. Vorzugsweise in Staubsaugern verbaute das Unternehmen seine neuste Technik. Das SmartWind-Case für das iPhone war bislang nur in der iPhone 4/4s Version verfügbar – diese Lücke wurde nun gefüllt.

Bildschirmfoto 2014 04 28 um 19.07.00 564x265 SmartWind iPhone Schutzhülle rollt Kopfhörerkabel auf

Mit dem SmartWind fürs iPhone 5/5s können sich Nutzer für schmale 16,95 Euro eine Art Kabeltrommel für ihre Kopfhörer anschaffen. Durch den Drehmechanismus sind die EarPods schnell und einfach verstaut und warten auf dem Rücken des Smartphones auf ihren nächsten Einsatz. Für den Gebrauch genügt ein leichter Zug am Kopfhörer und schon entwindet sich das Kabel wieder. Nun muss nur noch der 3,5mm Klinkenstecker in die Buchse des iPhones gesteckt werden.

Neben der Schutzfunktion gegen Stöße und Kratzer, soll das iPhone bei angelegtem Case ohne Einschränkungen zu bedienen sein. Auch Kamera und LED-Blitz sind nicht beeinträchtigt. In elf Farbvariationen ist das Case nun endlich für das iPhone 5/5s auf den Markt gekommen und kann sich in metallischem- und neonfarbenem Look echt sehen lassen. Bemängeln lässt sich auf alle Fälle die zunehmende Dicke des iPhones, sobald das Case angelegt wurde. Designtechnisch kann man die Hülle ebenfalls in Frage stellen, was aber letztenendes Geschmacksache ist und bleibt.

Bei Interesse kann das Produkt hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2014 erschienen

macbook-air-2013-small

Wie heute früh schon angekündigt, hat Apple heute die neuen MacBook Air-Modelle veröffentlicht. Die neuen Modelle sind nun mit einem besseren Prozessor ausgestattet und können mit 100 MHz mehr (von 1,3 GHz auf 1,4 GHz) aufwarten. Interessant ist, dass sich der Preis der Notebooks nach unten bewegt hat und man ein MacBook Air 13-Zoll nun schon für 999 Euro erhält. Dies ist von Apple sicherlich ein Schritt in die richtige Entwicklung, um auch weiterhin im Notebook-Bereich attraktiv zu bleiben.

MacBook Air 2014

Vorbereitung auf MacBook Air Retina?
Unter anderem geht man auch davon aus, dass es sich hierbei um Vorbereitungen für das neue MacBook Air 12-Zoll mit Retina-Display handelt, welches dann für 1399 oder 1499 US-Dollar im Handel erhältlich sein könnte. Somit wäre die Preisstruktur und auch die Gewinnstruktur von Apple im Einklang mit den Produkten und das Unternehmen könnte eine gute Linie im Notebook-Bereich anstreben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2014: Jetzt im Apple Store, 100 Euro billiger

Es hat sich bereits angekündigt und nun besteht Gewissheit: Apple hat die neuen 2014er MacBook Air veröffentlicht. Diese enthalten schnellere Intel Haswell Prozessoren und wurden allesamt jeweils um ganze 100 Euro im Preis gesenkt. 

Alle Modelle (11″ und 13″) kommen nun mit schnellerem Intel Dual-Core i5 mit 1,4 GHz und 4GB RAM. Das günstige MacBook Air mit 11″ erhält man bereits ab 899 Euro mit 128GB Flash-Speicher, die teuerste Einstiegs-Variante gibt es mit 13″ und 256GB Flash-Speicher für 1199 Euro.

Nebenbei gibt es Gerüchte zu einem 12-Zoll MacBook Air mit Retina-Display, welches noch dünner werden und ohne Lüfter sowie ohne physische Tasten beim Trackpad kommen soll. Dies berichtete kürzlich der gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Universität Basel testet Prüfungen mit dem iPad

Mit einem Pilotprojekt testet die Universität Basel den Einsatz des iPads für die Durchführung von Prüfungen. Dank einer eigens dafür entwickelten Software will die Universität die Durchführung und die Korrektur der Prüfungen vereinfachen. Sicherheitsmassnahmen sollen dafür sorgen, dass Tricksen nicht mehr so einfach möglich ist.

Im Rahmen eines Pilotprojektes haben bereits vor einigen Wochen Medizin-Studenten der Universität Basel ihre erste Prüfung auf dem iPad geschrieben. Unter Aufsicht wurden den Studierenden auf dem iPad Multiple-Choice-Fragen gestellt. Damit das Abschreiben nicht möglich ist, wurden die Fragen automatisch durchmischt. Somit war die Reihenfolge der Prüfungsfragen nicht bei jedem Studierenden identisch.

Für die Prüfungen befindet sich das iPad in einem geführten Modus. Dabei ist es ohne Kenntnis eines Admin-Kennwortes nicht möglich, auf dem iPad ein anderes Programm zu öffnen oder das iPad auszuschalten. Mit dieser Massnahme will man an der Universität Basel verhindern, dass sich die Studenten mit Hilfe von Bildschirmaufnahmen oder anderen Tricks gegenseitig helfen.

Sicherheit ist gewährleistet

Bedenken im Bezug auf die Sicherheit des Prüfungssystems haben die Verantwortlichen der Universität Basel nicht. Im Rahmen eines Bundesprojektes ist ein Sicherheitskonzept erarbeitet worden, welches die geschützte Datenübertragung sicherstellt und so eine nachträgliche Modifikation der Daten verhindert.

Neue Möglichkeiten für Prüfungsgestaltung

Für die Verantwortlichen der Universität Basel hätte der vermehrte Einsatz von iPad-Prüfungen einige Vorteile. So könnten die Prüfungen multimedial ausgestaltet werden, was die Möglichkeit der Aufgabenstellung erweitert. Denkbar ist der Einsatz von Fotos, Videos und Audio-Dateien für die Fragestellung.

Auch für die Korrektur der Prüfung hätten die iPad-Prüfungen einige Vorteile. Multiple-Choice-Tests können dank der iPad-Prüfung direkt ausgewertet werden. Der Prüfling hätte somit die Möglichkeit, direkt nach der Prüfung das Resultat zu erfahren. Die lange Wartezeit zwischen der Prüfung und dem Erhalt der Resultate könnte so überbrückt werden.

Prüfungen bislang nur auf dem iPad

Aus Kostengründen ist die Prüfungssoftware im Moment nur für das iPad erhältlich. Es ist unklar, ob bei einer grösseren Nachfrage nach iPad-Prüfungen auch weitere Programme entwickelt werden.
Gemäss Kaspar Traub von der Universität Basel sind aufgrund der iPad-Prüfungen keine grösseren Infrastrukturkosten entstanden. Die Studenten können aber nicht ihre eigenen iPads mitnehmen, sondern die Geräte werden von der Universität zur Verfügung gestellt.

iPad-Prüfungen bald auch an anderen Schweizer Universitäten?

Die Gestaltung des Prüfungsfragebogens sowie die Auswertung der Prüfungen wird mit Hilfe der BeAXi-Software durchgeführt. Die von der Universität Basel und dem Bund entwickelte Software steht auch den anderen Schweizer Universitäten zur Verfügung. Es ist durchaus denkbar, dass bald auch andere Universitäten ihre ersten iPad-Prüfungen anbieten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bereitet weiteren Verkauf von Anleihen vor

Im Jahr 1997 lag Apples Schuldenstand bei rund einer Milliarde Dollar, in den Folgejahren baute Apple diesen ab und das Unternehmen galt seit Februar 2004 nach langer Zeit wieder als schuldenfrei. Dies änderte sich im vergangenen Jahr, als Apple bekannt gab, das Rückkaufprogramm durch Anleihen zu finanzieren und daher rund 17 Milliarden Dollar über Anleihen aufzunehmen. Apples Problem: Zwa ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parker Planner

*Der Kalender synchronsiert mit GoogleKalender, Outlook und allem, was mit dem iPhone synchronisiert werden kann.

Willkommen zum Parker Planner! Danke für das Herunterladen dieser App, es ist der Beginn einer wunderbaren Beziehung.

Unser Plan: Das bester Planungssystem für das iPhone erstellen!

Was bekommst Du:

Einen Kalender mit einer superschnellen zwei-Tipp Eingabe. Eine schnelle und einfache To-Do Liste. Notizen, die an dem Tag angepinnt sind, an dem sie gemacht wurden. Es ist der einzige Kalender mit allen drei Informationen gleichzeitig auf dem Bildschirm!

Parker Planners begannen im Jahr 2006 als Papier-Planer Hersteller. Unsere Produkte begannen in Taschengröße und das ist der Grund, warum sie so einfach für das iPhone zu konvertieren waren!

*Dein nativer iPhone Kalender synchronisiert einfach mit Google, Outlook und vielen anderen. Der Parker Planner stellt jeden dieser Kalender dar, die mit dem Telefon synchronisiert wurden.

Download @
App Store
Entwickler: Parker Planners
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2014 mit schnelleren Intel Haswell-Prozessoren und günstigerem Preis erschienen

macbook-air-2014-standardkonfigurationenDa lag man in der letzten Woche offenbar goldrichtig mit der Voraussage, dass diese Woche das MacBook Air 2014, zumindest in 11 und 13 Zoll erscheinen wird. Vor wenigen Stunden war es nämlich soweit und Apple hat die neuen Modelle im eigenen Onlineshop freigegeben. Wie erwartet handelt es sich nicht um ein umfangreiches Update sondern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video vergleicht Hülle des iPhone 6 mit iPhone 5s und iPod touch

Unbox Therapy hat eine mutmaßliche iPhone-6-Schutzhülle in die Hände bekommen, die Rückschlüsse auf das Design der kommenden iPhone-Generation erlaubt. Um die Änderungen besser hervorzuheben, wurde auch ein Vergleich mit dem aktuellen iPhone 5s und iPod touch gezogen. Zunächst fällt auf, dass die Schutzhülle bereits dünner als das iPhone 5s ist. Tatsächlich zeigt sich, dass der iPod touch die ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stoppy

Stoppy ist eine Stoppuhr, mit der Sie bequem die Zeit messen und Rundenzeiten bis auf die Millisekunde genau ermitteln können. Die bereits gemessenen Rundenzeiten werden übersichtlich in einer Tabelle dargestellt, mit der Sie ganz leicht den Überblick behalten.

Stoppy hat viele tolle Features:

- Unterstützt Zeitmessungen bis zu 24 Stunden und länger
- Steuerung mit der Tastatur über Shortcuts möglich
- Drucken der Messergebnisse
- Speichern der Messergebnisse als PDF
- Versenden der Messergebnisse per Email
- Anpassbare Fenstergröße

Wollten Sie schon mal wissen, wie lange Sie für bestimmte Aktivitäten oder Aufgaben brauchen? Mit Stoppy können Sie es ganz leicht herausfinden!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für E-Mail-Client Thunderbird

Der kostenlose E-Mail- und Usenet-Client Thunderbird ist in der Version 24.5 (46,2 MB, Deutsch) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Kalenderwoche in Mac Menüleiste und Apple-Kalender anzeigen

settingsAls Erinnerung für alte Hasen und Tipp für Mac-Neulinge zeigen wir euch heute nochmal, wie ihr die Anzeige der aktuellen Kalenderwoche über die Mac-Menüleiste und in Apples Kalender-App aktivieren könnt. Kalenderwochen über die Mac-Menüleiste Die Option für die Anzeige der Kalenderwochen über die Menüleiste ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Wie dünn? Videoclip lässt neues Apple Smartphone mit iPod Touch Design erahnen

Es gibt mehr als eine Hand voll Konzept- Clips zum neuen Apple iPhone 6. Eigentlich wollten wir euch nicht täglich mit “iPhone 6 News” belästigen. Allerdings schlägt der aktuelle Videoclip “iPhone 6: How Thin” Videoclip bei Youtube ein wie eine Bombe, so dass wir euch ebenfalls darauf aufmerksam machen wollen. Im Anschluss ist der Kommentarbereich für euch frei geschaltet. Die Jungs von Unbox Therapy vergleichen eine jüngst geleakte iPhone 6 Hülle mit dem aktuellen iPod Touch Modell und stellen dabei Ähnlichkeiten fest.

iPhone 6 Hülle im Videoclip

Das Apple iPhone 6 wird definitiv wieder etwas dünner als das Vorgängermodell. Schließlich versucht Apple sich stets von Modell zu Modell zu übertrumpfen. Wie dünn das iDevice werden könnte, lässt der folgende Videoclip erahnen. 6,1 mm Dicke wäre jedenfalls eine neue Kampfansage. Viel Spaß mit dem folgenden Videoclip.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 29 mit neuer Bedienoberfläche

Firefox

Die neue Version des Webbrowsers Firefox bringt eine radikale Änderung mit sich: Die neue Bedienoberfläche Australis verspricht einen aufgeräumten Browser und ein zeitgemäßes Aussehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 könnte so dünn wie der aktuelle iPod Touch sein

iphone-6-neue-groessenGestern zeigten wir euch ein Video, in dem ein mutmaßliches iPhone 6-Case mit dem iPhone 5S, dem Nexus 5 von Google und dem Galaxy Note 3 von Samsung in den Größenvergleich genommen wurde. Dieses sollte zeigen, wie man sich das Gerät im Verhältnis zu den bereits erhältlichen Smartphones vorstellen kann. Vor wenigen Stunden ist jetzt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DJMax Technika Q: Wieviel Musik habt Ihr im Blut?

Mit der in Asien schon höchst erfolgreichen App DJMAX TECHNIKA Q stellt Ihr Euer Rhythmus-Gefühl auf die Probe.

Das Game ist universal und fordert Euch in verschiedenen Rhythmus-Aufgaben heraus. Um loslegen zu können, wählt Ihr erst einen Song aus, den Ihr spielen möchtet. Auf Eurem Display erscheint dann eine Spielfläche, über der sich ein blauer Balken bewegt. Wenn dieser Balken eine Note erreicht, müsst Ihr auch darauf tippen, um die Punkte zu kassieren. Die meisten Songs bestehen aber nicht nur aus einer Aufgabe, sondern aus verschiedenen interaktiven Blöcken.

djmax technika q screen1

djmax technika q screen2

Diese tippt Ihr einmal oder mehrmals an oder Ihr wischt darüber. Nach den ersten halbwegs einfachen Songs wird das ganze Game schnell ziemlich herausfordernd. Wollt Ihr mehr Songs und damit Level spielen, könnt Ihr diese im Shop erwerben. Ein witziges und an Tap-Tap-Games erinnerndes Spiel. Zwei kleine Nachteile, die aber unterm Strich unsere Download-Empfehlung nicht berühren: Leider gibt es keine Möglichkeit, in die Lieder reinzuhören, bevor sie gekauft werden. Das Game hat eine gewaltige Größe von 1,7 GB. Schaut also vorher dem Runterladen, wieviel Speicherplatz Ihr noch zur Verfügung habt. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

DJMAX TECHNIKA Q DJMAX TECHNIKA Q
(8)
Gratis (uni, 1751 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Automatisches Ersetzten von Anführungszeichen deaktivieren

Heute installierte ich auf meinem Firmenrechner OS X 10.9.2. Das Update musste ein wenig warten, da man in der Firma erst mal sicherstellen muss, dass alles für die Firma kritischen Apps auch gut funktionieren werden. Aber egal – kurz nach der Installation ärgerte mich, dass Mavericks Anführungszeichen oben automatisch gegen die “richtigen” austauschte. Aus id=”test” wurde also id=„test“. Ihr könnt Euch vorstellen, dass das nicht nur beim Bearbeiten von HTML Quelltext nervt, sondern auch beim Verfassen englischer eMails.

Zum Glück ist das schnell deaktiviert:

Systemeinstellungen > Tastatur > Text

dort kann man dann die “Typografische Interpunktion” deaktivieren, oder dort einstellen.

Tastatur

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 6 so dünn wie der iPod touch?

Das iPhone 6 wird größer und gleichzeitig dünner. Dies ist der einhellige Tenor der sich in den letzten Wochen in der Gerüchteküche verfestigt hat. Wie groß und wie dünn das Apple Smartphone tatsächlich wird, bleibt abzuwarten. In den letzten beiden Wochen sind mutmaßliche iPhone 6 Cases aufgetaucht und genau dort setzt das heutige Video an.

iphone6_ipod_tpuch5g

Nachdem YouTube Nutzer Unbox Therapy in der Vorwoche eine iPhone 6 Hülle gezeigt und diese mit verschiedenen Android-Smartphones verglichen hat, legt dieser nun noch einmal nach. Wird das iPhone 6 so dünn wie der iPod touch 5. Generation?

Das Video zeigt eine für das iPhone 6 angefertigte Schutzhülle, die mit dem aktuellen iPod touch bestückt wird. Interessanterweise passt der iPod touch im Bezug auf die Dicke des Gerätes perfekt in die Hülle. Auch die abgerundeten Kanten des iPod touch harmonieren perfekt mit der mutmaßlichen iPhone 6 Hülle. Bei der Größe und der Länge passt der iPod touch mit seinem 4“ Display natürlich nicht in ein Case, das für ein 4,7“ iPhone 6 konzipiert ist, hinein.

Der iPod touch 5G wurde im Herbst 2012 vorgestellt und ist 6,1mm dick. Das aktuelle iPhone 5S misst 7,6mm. Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo sprach vor wenigen Tagen davon, dass er davon ausgeht, dass Apple das iPhone 6 dünner als die aktuelle Generation gestaltet. Er sprach von einer Dicke zwischen 6,5mm und 7,0mm.

iphone6_tasten

Darüberhinaus deutet die aufgetauchte iPhone 6 Hülle an, dass Apple Veränderungen bei den Lautstärketasten vornimmt. Diese sind beim iPhone 5S rund. Schon mehrfach war zu lesen, dass Apple auf rechteckige Tasten setzt. Genau diese Aussparungen sind ebenso bei der Hülle zu sehen und den Kollegen von Macrumors ist ein Foto zugespielt worden, welches die Lautstärkeregelungseinheit des zukünftigen iPhone 6 zeigen soll. Auch hier sind zwei getrennte und rechteckige Knöpfe zu sehen.

Neben den Designanpassungen dürfte Apple auch im Inneren des Gehäuses nachbessern. Wir rechnen unter anderem mit dem A8 Prozessor, einem verbesserten Kamerasystem mit optischen Bildstabilisator, und einem leistungsfähigeren WiFi- und LTE-Chip. Ein 5,5“ iPhone 6 soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimnis gelüftet: Deshalb ist 9:41 Uhr Apple-Lieblingsuhrzeit

Auf Apples Werbefotos für seine Geräte scheint die Zeit stillzustehen oder höchstens um eine Minute zu variieren. Egal, ob iPhone, iPad, iPod oder ein Mac mit Uhrzeit im Display abgelichtet sind, wird seit Jahren durchgängig 9:41 oder 9:42 Uhr dargestellt. Die Geschichte hinter dieser Tradition dient als Beleg für Apples Liebe zum Detail.Der iOS-Entwickler und Entwickler-Coach Jon Manning aus Tasmanien, Australien erzählt im Blog seiner Firma Secret Lab von seinem Zusammentreffen mit Scott Forstall im Apple Store Palo Alto anno 2010. Der Laden hatte gerade unter viel Jubel aller ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Call for Papers für Entwicklerkonferenz Macoun 2014

Call for Papers für Entwicklerkonferenz Macoun 2014

Die in Frankfurt am Main ansässige Konferenz richtet sich mit ihrem zweitägigen Programm an iOS- und OS-X-Entwickler. Bis Mitte Juli gibt es einen Frühbuchertarif.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radio.de-App stimmt auf ESC 2014 ein

In wenigen Tagen ist es soweit: Am 10. Mai finden sich in Kopenhagen 37 Teilnehmerländer zusammen, um den Eurovision Song Contest auszutragen. Neben den deutschen Vertretern Elaiza, die vor Ort mit ihrem Song „Is it right“ auftreten, wird auch der Armenier Aram mit seiner Klavierballade „Not Alone" als diesjähriger ESC-Favorit gehandelt. Hoffnungen auf den Titel machen sich aber auch die Schwedin Sanna Nielsen und der Norweger Carl Espen.

1398760239 Radio.de App stimmt auf ESC 2014 ein

Nachdem wir euch bereits am Wochenende auf die Eurovision-Applikation in englischer Sprache hingewiesen haben, hier nun der nächste Tipp für all diejenigen, die es kaum noch abwarten können.

Die mit über 18 Millionen Besuchern im Monat größte Radioplattform Radio.de startet heute das ESC Radio und deckt damit als Vorgeschmack das breite Spektrum bisheriger Grand-Prix-Gewinner und aktueller Teilnehmer ab. Von Nicoles „Ein bisschen Frieden" ist über „Satellite" von Lena Meyer-Landruth ist nahezu jeder Evergreen dabei.

Das ESC-Radio könnt ihr im Web hier oder in App einschalten.

mzl.cibomtcn.128x128 75 Radio.de App stimmt auf ESC 2014 ein radio.de
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhone 6-Renderings mit abgerundeten Ecken und gebogenem Bildschirm veröffentlicht

iphone-6-rendering-ruendlichWas das iPhone 6 betrifft, will man in der Gerüchteküche bereits immer mehr ein festes Bild davon haben, wie dieses bei seiner voraussichtlichen Präsentation im Herbst 2014 aussehen wird. Dünner wird es angeblich sein und gerade jüngst hieß es auch mal wieder, dass ein gebogenes Display an Bord sein wird. Zudem scheint eine Rückseite komplett [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS und Android: Fast keine Funk-Optionen für den direkten Kontakt

ios-androidMit iPhone-Anwendungen wie FireChat und Firstep sicherte sich Apples “Multipeer Connectivity Framework” Anfang des Monats einen verdienten Platz im Rampenlicht. Die Entwickler-Schnittstellen ermöglichen den Mobilgeräten aus Cupertino die direkte Kommunikation mit anderen iPhone- und iPad-Modellen und können so auch ohne bestehende Internet-Verbindung Chat-Nachrichten, Dateien und Spiel-Informationen miteinander austauschen. Doch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue MacBook Air 2014 ab sofort im Handel: Ausstattung und Preise

Vieles hat bereits in den letzten Tagen darauf hingewiesen, dass Apple sein neues MacBook Air 2014 präsentieren wird. Und seit heute ist es offiziell. Apple hat sein neues MacBook Air 2014 vorgestellt, welches ab sofort bestellt werden kann. Das Vorjahr-Modell wird dadurch 1:1 ersetzt und der Kunde kann nunmehr zwischen vier Standardmodellen wählen. Auf ein [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frugi – Personal Finance Manager zu verfolgen Ihr Budget, Ausgaben, Einnahmen und zukünftigen Erinnerung

Sicherlich haben Sie Probleme der Menge an Geld Sie ausgegeben haben erlebt.
Wenn Sie gekauft haben, was, was Sie gekauft haben, wann und wie viel.

Mit dieser Anwendung können Sie einfach verwalten Sie alle Ihre Zahlung und Einkommen.
Diese App wurde in einer Weise, dass ohne Bauanleitung können Sie Ihr Budget zu verwalten konzipiert.
Innerhalb von drei Sekunden sind in der Lage, ein Pay einzufügen oder zu erhalten.
Interessanterweise, brauchen Sie mehr Zeit zu notieren, dass auf dem Papier.
Alle Berechnungen erfolgen automatisch.

Einige Funktionen dieser App:
- Vollständig lokalisiert.
- Einfaches Design für einfachen Gebrauch
- Klassifizierung von monatlichen Ausgaben und Einkommen
- Smart Kalender zur Anzeige aller Elemente eines Tages.
- Unterstützung mehrerer Kalender:
Gregorian, Buddhist, indische, japanische, islamische, Persisch
- Smarttags
- Erkennen und Extraktion von Tags auf den eingegebenen Daten.
- Designing Suche Tags für die erweiterte Suche benutzen
- Presenting Statistiken in “Tag Cloud”-Format, um die monatliche Budget auf einen Blick sehen
- Unterstützung für alle Geldeinheit
- Future Liste.
- Sie können Alarm Zukunft Liste erinnern.
- Zeigen Sie eines Tag-Elemente mit der gleichen Farbe und verschiedenen Farben für verschiedene Tage.
- Möglichkeit zum Hinzufügen und Bearbeiten von Elementen auf dem Kalender.
- Zeigen Unterschied zum letzten Monat
- Die Fähigkeit, mehrere Konten zu verwenden
- Balance Transfer von einem Konto auf ein anderes Konto
- PDF-Ausgabe
- Excel-Ausgabe
- Fähigkeit, Druck
- Fähigkeit, den letzten Tag des Monats bestimmen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videoschnitt: Pinnacle Studio für iPhone auf 1,99 Euro reduziert

Der Preis von Pinnacle Studio für das iPhone ist jetzt auf ein erträgliches Maß gesunken. Für die iMovie-Alternative zahlt man nur noch 1,99 Euro.

Pinnacle Studio for iPhoneAls Pinnacle Studio (App Store-Link) am 15. April auch auf dem iPhone erschienen ist, hatten wir eine klare Meinung. Wir fanden es schade, dass die Entwickler die bestehende iPad-Applikation nicht zur Universal-App optimiert haben. Die Tatsache, dass Pinnacle Studio für das iPhone dann auch noch für 8,99 Euro verkauft wurde, fanden wir dann doch ziemlich hart.

Das haben wohl auch die Entwickler eingesehen. Nachdem der Preis der Videoschnitt-Software einige Tage nach der Veröffentlichung bereits von 8,99 auf 4,99 Euro gefallen ist, gibt es nun eine weitere Preisreduzierung. Für eine begrenzte Zeit ist Pinnacle Studio für das iPhone für 1,99 Euro erhältlich – und das ist ein wirklich fairer Kurs.

Im Vergleich zu iMovie, das es kostenlos mit jedem neuen iPhone und iPad gibt, bietet Pinnacle Studio deutlich mehr Funktionen. Während iMovie die App ist, mit der man mal eben einen kleinen Film bastelt, kann man mit der Videoschnitt-App von Pinnacle problemlos größere Projekte mit mehreren Ton- und auch Video-Spuren anlegen. Auf dem iPhone ist das natürlich alles etwas knifflig klein, aber in der App durchaus gut gelöst.

Nicht verzichten muss man auf zahlreiche Übergänge, Effekte und die Möglichkeit, Text und Grafiken jeglicher Form in die Videos einzubinden. Mit Pinnacle Studio sind sogar Bild-in-Bild-Effekte, Zooms, Zeitlupen und Zeitraffer möglich.

Den vollen Preis wäre mir das alles nicht wert, da ich lieber den Mac oder im Zweifel das iPad vorziehen würde. Für 1,99 Euro kann man aber nicht meckern und auch mal schnell auf dem iPhone einen kleinen Film erstellen.

Der Artikel Videoschnitt: Pinnacle Studio für iPhone auf 1,99 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firefox 29 mit neuem Oberflächendesign ist da

Die Mozilla Corporation hat den Web-Browser Firefox in der Version 29 (58,6 MB, Deutsch) veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stopft weitere Sicherheitslücke

Apple hat eine weitere Sicherheitslücke gestopft, die erst vor ein paar Tagen entdeckt wurde. Dadurch konnten Kontaktinformationen von registrierten iOS-, Mac- oder Safari-Entwicklern, Apple-Händlern und Mitarbeitern öffentlich gemacht werden. Entdeckt hat den Fehler der Entwickler Jesse Järvi, und ihn gleich gemeldet. In der vergangenen Nacht hat Apple die Sicherheitslücke nun geschlossen, berichtet 9to5Mac.In einem Video hat Järvi genau geschildert, wie die Lücke in Apples Radar-Anwendung – ein internes Programm, das von Apple Angestellten genutzt wird – ausgenutzt werden konnte. Die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Schwenkarm für's iPad

iGadget-Tipp: Schwenkarm für's iPad ab 14.22 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Damit könnt Ihr Euer iPad so richtig in Position bringen.

Damit kann man das iPad (mit entsprechenden Apps) z.B. auch als zusätzlichen Mini-Monitor nutzen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ungeschützte Apple-Kontaktdatenbank offenbar im Netz

Einem Programmierer zufolge war es mit einem Trick möglich, persönliche Daten von Entwicklern abzugreifen – sowie angeblich auch von zahlreichen Apple-Mitarbeitern und Partnern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So installieren Sie Vorabversionen von OS X

Bisher waren Vorabversionen von OS X ausschließlich registrierten, zahlenden Entwicklern sowie der geschlossenen Apple-Seed-Gruppe vorenthalten. Doch ab sofort können alle Mac-Eigentümer die jeweils aktuelle Vorabversion von OS X herunterladen. Mit Blick auf die in wenigen Wochen stattfindende WWDC lohnt sich eine rechtzeitige Registrierung, um als einer der ersten OS X 10.10 ausprobieren zu können.Apples Entwicklerkonferenz WWDC wird Apple in gewohnter Weise mit einer Eröffnungskeynote starten. Im Rahmen der Keynote wird das Team um Tim Cook aller Wahrscheinlichkeit nach einen ersten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples positive Effekte des Aktienrückkaufprogramm

Allem Anschein nach hat sich Apples Kapitalrückführungsprogramm positiv auf den Aktienkurs ausgewirkt. Das Programm beinhaltet den Rückkauf von eigenen Aktien. Dadurch sind aktuell 862 Millionen Aktion im Umlauf. Vor drei Monaten waren es noch 893 Millionen Aktien gewesen. Insgesamt verfügt das kalifornische Unternehmen über 1,8 Milliarden Stammaktien. Zu den bereits 862 Millionen gehandelten Wertpapieren könnte [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Air. Schneller und 170 Franken günstiger.

MacBook Air 2013

Nein, das neue MacBook Air wird nicht an der WWDC 2014 vorgestellt, sondern ist per sofort im Apple Online Store zu finden. Verbessert wurde die Leistung mit den schnelleren Haswell Prozessoren: Ein 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, mit Turbo Boost bis zu 2,7 GHz. Auch der Preis wurde um 70 170 Schweizer Franken gesenkt. Das dürfte gerne so weiter gehen. Mehr Power, weniger Geld.

Das frische, schnelle MacBook Air gibt es per sofort im Apple Onlin Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsungs Quartalszahlen enttäuschen, Probleme im mobilen Bereich

samsung_logo610

Es ist doch nicht alles Gold was glänzt und das muss nun auch Samsung erfahren, den das Unternehmen muss auf Grund  schlechter Verkaufszahlen einen Quartalsverlust von 3,3 Prozent hinnehmen. Die Börsianer haben diesen Schritt schon erwartet und die Aktie fiel nur um wenige US-Dollar, da man sich schon im Vorfeld darauf vorbereitet hat. Generell musste sich Samsung einem eher schwachen Quartal stellen, da das Samsung Galaxy S5 sich noch nicht in diesem Ergebnis bemerkbar macht.

Mobile Bereich strauchelt ein wenig
Vor allem im Premium-Bereich setzt das iPhone 5S dem Konzern immer mehr zu und im Low-End-Bereich ist nicht so viel Geld zu verdienen, wodurch die mobile Sparte von Samsung einen kleinen Verlust (1,2 %) gegenüber dem Vergleichsquartal bekannt geben muss. Apple konnte hier ein Plus von 8,24 Prozent einfahren. Wahrscheinlich wird sich dies bei Samsung im nächsten Quartal wieder ändern, da man hier den “Boom” des Galaxy S5 ausnutzen kann, der laut Samsung sehr groß sein soll. Die Aktionäre warten genau auf diese Verkaufszahlen und hoffen natürlich, dass diese an das iPhone 5S herankommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger 5.0: Großes Update mit neuen Funktionen

Facebook verbesserten die Funktionen für den Messenger für iOS. Nachdem erst vor kurzem die kompletten Messenger-Funktionen aus der normalen Facebook-App für das iPhone geflogen sind, wurde der Facebook Messenger nun nochmals sichtlich verbessert und mit weiteren Optionen ausgestattet. Bilder lassen sich in Version 5.0 einfacher auswählen und man kann nun Videos versenden. Das große Update für den Facebook Messenger 5.0 kommt mit einer Reihe neuer Funktionen. Fotos und nun auch Videos bekommen einen schnelleren Zugriff zum Versenden und Anschauen, ohne das man eine Unterhaltung dafür ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

200 Schüler erhalten WWDC-Freikarten von Apple

wwdc-2014

Bereits vor einigen Wochen haben wir euch darüber informiert, wie Apple in diesem Jahr seine Karten für die WWDC vergeben hat. Während es in den letzten Jahren nach dem Motto “Wer zuerst kommt, malt zuerst” der Fall war, wurde dieses Jahr erstmalig ein Losverfahren angewandt.

Da sich der eigentliche Kaufpreis auf 1600 US-Dollar beläuft, lässt sich stark vermuten, dass das Publikum wohl kaum von der jüngeren Generation vertreten sein wird. Um jedoch auch Schülern und Studenten die Gelegenheit zu ermöglichen, verloste Apple nun 200 Freikarten für Schüler zwischen 13 und 17 Jahren, die bei Apple registriert sind. Sie wurden per E-Mail informiert:

wpid-Photo-201404290741291

WWDC 2014 – Was kommt?

Auf der WWDC 2014 dürfen wir unter anderem iOS 8 sowie eine neue Version von OS X erwarten. Auch noch im Gespräch sind ein Retina Macbook Air sowie ein 4K Display. Neue iPhones, iPads oder eine iWatch sind dabei eher unwahrscheinlich.

Via

Der Beitrag 200 Schüler erhalten WWDC-Freikarten von Apple erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wecker

Wecker verwandelt Ihren Mac in einen WECKER, der angenehme Melodien singt, in eine schöne NACHTTISCHUHR und einen SCHLAF-TIMER, der Sie nachts in den Schlaf wiegen kann!

FUNKTIONEN:
• Große Sound-Sammlung: wachen Sie zu angenehmen Melodien auf
• Nachttisch-Modus: verwandeln Sie Ihren Mac in eine wunderschöne Nachttisch-Uhr
• Weißes Rauschen: fallen Sie leicht und sanft in den Schlaf
• Praktische App-Einstellungen. Greifen Sie problemlos auf jede Option zu, die Sie benötigen.

Wecker bietet die Funktionsvielfalt von 3 unverzichtbaren Anwendungen in 1 App:

*** WECKER ***

- Verwenden Sie integrierte Alarmtöne
- Fügen Sie dem Wecker Ihre Notizen hinzu!
- Einstellbare Lautstärke von Geräuschen
- Optionen für Schlummern

*** UHR ***

- 12- oder 24-Stunden Zeitformat
- Sekunden Einblenden/Ausblenden
- Wochentag Einblenden/Ausblenden
- Glockenspiel an-/ausschalten

*** SLEEP TIMER ***

- Passen Sie die Lautstärke des Weißen Rauschens an
- Schlafen Sie zu weißem Rauschen ein

Download @
Mac App Store
Entwickler: Apalon Apps
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft – Auf den Spuren Apples

Microsoft ist vermutlich nahezu jedem Menschen ein Begriff. Im Desktop-Genre hat der Softwaregigant ein einzigartiges Monopol und steht außer jeglicher Konkurrenz. Nach der Übernahme des ehemaligen weltgrößten Mobiltelefonherstellers Nokia arbeiten nun 25.000 ehemalige Nokia-Mitarbeiter bei Microsoft. In der Welt der Smartphones und Tablets ist der Softwarespezialist lediglich eine graue Maus und kann gerade einmal einen […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktualisierte MacBook Air ab sofort im Apple Store bestellbar

Wie erwartet bietet Apple seit heute überarbeitete MacBook Air an, welche schnellere Prozessoren spendiert bekommen haben. Die Modelle in 11 und 13″ haben nun einen 1,4 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor, welcher eine Taktung von bis zu 2,7 GHz im Turbo Boost erreicht. Neben den neuen Prozessoren hat Apple auch an den Preisen gearbeitet. Das günstigste 11″-Modell bekommt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: Billiger und mit schnelleren Haswell-Prozessoren

Apple hat beide Varianten seines kompakten Notebooks überarbeitet. Nutzer erhalten etwas mehr Leistung für weniger Geld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues MacBook Air 2014

Seit heute hat Apple eine neue Version des MacBook Air im Angebot, eine deutliche Preissenkung ist inklusive. Immer wieder wurde spekuliert, ob und wann die ersten neuen Produkte von Apple präsentiert werden, Letzte Woche noch bestätigte Tim Cook, dass die Produkte näher denn je seien. Außerdem ergänzte er, dass es aber auch nicht immer so […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Evernote

Evernote Ausschlaggebend für diesen Artikel war ein Gespräch mit @pfitz. Dabei ging es um die 2te Ausgabe von Buchtipp:Evernote und das er praktische Beispiele sucht wie Evernote im Alltag eingesetzt werden kann. Fast zeitgleich rief Sebastian Brinkmann zu einer Blog-Parade auf: “Wie Journalisten Evernote benutzen”.

Ich bin kein Journalist, dennoch nutze ich Evernote sehr intensiv und habe paar Tipps auf Lager.

Beginn und Umfang

Meine ersten Einträge sind aus Mai 2010. Damals gab es einen überraschenden Todesfall im Freundeskreis und ich speicherte alle Online-Artikel die ich dazu fand ab. Danach war ein paar Monate Stille, ab Februar 2011 war dann endgültig das Eis gebrochen ich speicherte immer mehr in Evernote. Mittlerweile sind es 2777 Artikel, viele Fotos, ein kleines Die ZEIT Archiv, viele PDF’s. Und es kommt monatlich noch mehr dazu.

Evernote unterwegs

Anfangs nutzte ich noch die offizielle iPhone App um schnell ein Foto oder Notiz zu speichern. Danach erhielt die App einen Relaunch und war in meinen Augen nur noch “verschlimmbessert”. Ich löschte sie und nutze stattdessen EverClip. EverClip ist einfach gehalten und sehr effektiv. Unterwegs rufe ich keine gespeicherten Inhalte ab, daher ist EverClip perfekt für meine Bedürfnisse, ich möchte einfach nur speichern, gesichtet und verarbeitet wird später.

Evernote am Mac

Da greife ich gerne zur offiziellen Mac-App. Außerdem nutze ich in Safari den Evernote Web Clipper. Mit der Zeit entstanden unterschiedliche Notizbücher in denen ich mein Notizen ablege. Außerdem teile ich ein Notizbuch mit weiteren Nutzern, Inhalt sind leckere Rezepte. ;-)

Evernote und die Anderen

Da kommt die große Stärke von Evernote zum Vorschein.

  • Jeder Nutzer kann zb. eine Adresse einrichten, um Mails zu Evernote zu schicken. Der Inhalt der Mail wird als neue Notizen angelegt. Sehr praktisch um schnell eine Mail mit wichtigem Inhalt zu Evernote zu senden.
  • Sehr praktisch ist auch IFTTT. Damit können ganze Arbeitsabläufe erstellt werden, zb. immer wenn ich ein Bild auf Instagram “like”, landet es im passenden Notizbuch auf Evernote. Natürlich landen auch Bilder die ich selbst auf Instagram oder Flickr veröffentlich als Backup auf Evernote.
  • Viele iPhone-Apps bieten an komplette Inhalte zu Evernote zu schicke. In meinem Fall ist das Instapaper.
  • Auch ein gute Idee, statt Belege auszudrucken schicke ich sie via Druckmenü zu Evernote. Sie landen zwar im Standardnotizbuch, aber mit paar Handgriffe verschiebe ich sie danach in das passende.

Evernote und Ich

Ich kann mir kein besseren “Ideenspeicher” vorstellen als Evernote. Alles von dem ich denke es eines Tages noch gebrauchen zu können, wird dort abgelegt:

  • Handbücher von technischen Geräten (meistens als PDF vorhanden)
  • Belege aller Art
  • Ideen für Geschenke (gerade vor Weihnachten sehr hilfreich)
  • Backup von Adressbuch, Kalender, Bewerbungsunterlagen, Zugangsdaten (natürlich verschlüsselt)
  • Backup von Instagram, Flickr, Instapaper (sollten sie jemals schließen … )

Ok, wenn ihr weitere Tipps und Tricks zu Evernote habt: immer her damit!!! Man lernt nie aus. ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorteils-Option: BASE und WATCHEVER kooperieren

everDas Streaming-Portal WATCHEVER und der Mobilfunkanbieter BASE machen zukünftig eine gemeinsame Sache. So wird BASE ab dem 1. Mai die Buchung des Video-on-Demand Dienstes als Tarif-Option für alle Neu- und Bestandskunden anbieten. Nutzer haben dabei die Wahl zwischen einer günstigen Option mit einer Laufzeit von 24 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert MacBook Air & senkt die Preise

Gute Nachrichten für alle, die mit einem MacBook Air geliebäugelt haben: Apple hat die Geräte aktualisiert und die Preise gesenkt.

MacBook Air

Ein neues MacBook Air mit 13 Zoll Display für unter 1.000 Euro? Das ist seit heute kein Problem mehr. Apple hat seine flachen Notebooks aktualisiert. Alle Details findet ihr im Apple Online Store. Wer auch unterwegs immer voll ausgerüstet sein will, ist mit Apples “Ultrabook” auf jeden Fall gut bedient.

Neben den Preisen, die bei allen vier Modellen um genau 100 Euro gefallen sind, hat Apple auch die Prozessoren aktualisiert. Statt den bisherigen 1,3 GHz Dual-Core Intel Core i5 werkeln nun die aktuellen Intel Core i5 Dual-Core-Prozessor mit 1,4 GHz und einem Turbo-Boost von bis zu 2,7 GHz aus der Haswell-Serie in den MacBook Airs. Sowohl Prozessor als auch Arbeitsspeicher lassen sich noch aufrüsten, bei den 256 GB Modellen kann man sogar auf 512 GB Speicher aufstocken.

Gerüchten zufolge soll Apple im Laufe des Jahres noch ein MacBook Air mit 12 Zoll Retina-Display veröffentlichen. Hier dürfte der Preis aber deutlich über der 1.000 Euro Marke liegen. Eine Vorstellung im September oder Oktober halten wir für wahrscheinlich.

Die MacBook Airs im Überblick:

  • 11 Zoll mit 128 GB Speicher für 899 Euro
  • 11 Zoll mit 256 GB Speicher für 1.099 Euro
  • 13 Zoll mit 128 GB Speicher für 999 Euro
  • 13 Zoll mit 256 GB Speicher für 1.199 Euro
  • das MacBook Air im Apple Online Store

Der Artikel Apple aktualisiert MacBook Air & senkt die Preise erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anmeldung zur iOS und OS X Entwicklerkonferenz Macoun 2014

Anmeldung zur iOS und OS X Entwicklerkonferenz Macoun 2014

Frühbucherrabatt bis 15.07.2014

Frankfurt, 29. April 2014 – Am 27. und 28. September 2014 findet in Frankfurt am Main zum siebten Mal die OS X und iOS Entwicklerkonferenz „Macoun“ statt. Die Voranmeldung zu der deutschsprachigen Community-Konferenz ist ab sofort zum Frühbucher-Tarif möglich.

Mit über 20 Sessions wird sich zwei Tage lang alles rund um das Programmieren von Macs, iPhones und iPads drehen. Geboten werden praxisnahe Beiträge zu Objective-C, Cocoa, den Developer-Tools sowie interessante Projektvorträge. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für professionelle Softwareentwicklung auf den Plattformen von Apple interessieren. In diesem Jahr werden bis zu 500 Teilnehmer aus Ländern wie Deutschland, Österreich, Schweiz, den Niederlanden, Luxemburg und England erwartet.

Nach dem Erfolg in den letzen beiden Jahren öffnet in 2014 die Code-„Werkstatt“ wieder ihre Türen. Spezialisten helfen bei der Lösung konkreter Probleme. Die erfahrenen Entwickler begutachten mitgebrachte Projekte, User-Interfaces und inspizieren Code. Die Experten stehen den Teilnehmern am Wochenende mit Rat und Tat zur Seite.

Bis zum 15.07.2014 gilt ein Frühbucherrabatt. Der Teilnahmebeitrag für beide Tage (inkl. MwSt.) zum Frühbucherpreis beträgt 78,00 EUR für das Developer-Ticket und 239,00 EUR für das Business-Ticket. Danach gilt der Normalpreis von 94,00 EUR bzw. 299,00 EUR. Der Preis für das Eintagesticket „Basic“ beträgt 74,00 EUR. Dank dem langjährigen Hauptsponsor elgato konnte die Veranstaltung den Teilnahmebeitrag für Developer seit Jahren konstant halten.

Die Macoun wird im Haus der Jugend am Deutschherrnufer in Frankfurt am Main veranstaltet. Die Vorträge beginnen an beiden Tagen um 11.00 Uhr und laufen bis etwa 18.00 Uhr.

Die Vorträge der Macoun 2013 sind über iTunes als Video-Podcast (http://itunes.apple.com/podcast/macoun-hd/id490408750) und über den YouTube Channel (http://www.youtube.com/user/MacounKonferenz/videos?view=1&flow=list) verfügbar. Ergänzendes Vortragsmaterial steht auf der Homepage im Archiv (http://www.macoun.de/material2013) bereit.

Die Macoun ist die größte deutsche Entwicklerkonferenz rund um OS X und iOS. Sie fand erstmalig im Jahr 2008 statt und wird jährlich von der Macoun GbR (Chris Hauser und Thomas Biedorf) veranstaltet. Weitere Infos und Neuigkeiten erhalten Sie über die Homepage http://macoun.de, als auch über Twitter (http://twitter.com/MacounFFM) und Facebook (http://www.facebook.com/pages/Macoun/120019814685479).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: Schnellerer Prozessor und Preissenkung (Update)

Apple hat das MacBook Air mit einem schnelleren Prozessor ausgerüstet und die Preise für jedes Modell um 100 Euro gesenkt. Jede Konfiguration verfügt nun standardmäßig über einen Core-i5-Prozessor mit 1,4 GHz (via Turbo-Boost bis zu 2,7 GHz).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: Neue günstigere und schnellere Modelle

Apple hat soeben wie erwartet das MacBook Air aktualisiert. Hier alle Infos zu den neuen günstigeren Modellen.

Das günstigste MacBook Air kostet jetzt nur noch 899 Euro. Das sind 100 Euro weniger als zuvor. Im Basismodell sind 128 GB Flash Speicher bei 4 GB RAM verbaut. Der Prozessor kommt nun mit 1,4 statt wie bisher 1,3 GHz. Das 11″ Air mit 256 GB Flash-Speicher gibt es für 1099 Euro statt 1199 Euro. Das günstige 13″ kostet nun 999 Euro statt 1099 Euro.

hier alle neuen Modelle im Apple Online Store

Neues MacBook Air April 2014

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neues Macbook Air

Macbook Air 2013 Mavericks

Wie es sich bereits gestern angedeutet hatte, hat Apple heute ein aktualisiertes Macbook Air zum Kauf bereitgestellt. Überraschenderweise hat Apple das Update nicht, wie sonst üblich, auf der WWDC 2014 vorgestellt, sondern es einfach per Pressemitteilung publik gemacht. Dies könnte nicht zuletzt an den eher kleinen Neuerungen liegen, die das Macbook Air mit sich bringt. Ein großes Update ist aber angeblich schon auf dem Weg…

Macbook Air

Was ist neu?

Das neue Macbook Air kommt mit einem überarbeiteten, etwas schnelleren Haswell Prozessor (von 1,3 Ghz auf 1,4 Ghz, bzw. von 2,6 Ghz auf 2,7 Ghz), sowie einem günstigerem Preis. Das 11″ Modell kostet wurde um 100€ im Preis gesenkt und ist jetzt für 899€ erhältlich. Des weiteren ist das 13″ Modell nur noch mit 128GB verfügbar.

Und sonst so?

Bereits gestern haben wir spekuliert, weshalb Apple diese Mini-Update nicht auf der in knapp einem Monat stattfindenden WWDC Keynote bekannt gibt. Den Artikel (inklusive Macbook Air Retina Konzept) gibt es hier zum nachlesen.

Das Macbook Air könnt ihr bei Bedarf hier bestellen.

Der Beitrag Apple veröffentlicht neues Macbook Air erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mozilla startet Firefox 29 in neuem Design [Mac/PC]

Ganz frisch hat Mozilla Firefox 29 in neuem Design zum Download für alle User bereitgestellt.

Das Ganze wirkt schlanker, übersichtlicher und somit besser bedienbar. Hier als kleine Übersicht die System-Voraussetzungen für User mit Mac oder PC, die Mozilla mit der Version 29 bedient. Ist Euer Device dabei? Bestimmt, schaut mal:

Mac

Mac OS X 10.6
Mac OS X 10.7
Mac OS X 10.8
Mac OS X 10.9

Empfohlene Hardware:
Mac mit Intel x86 processor
512 MB RAM
200 MB freier Platz auf Festplatte

Windows

Windows XP SP2
Windows Server 2003
Windows Vista
Windows 7
Windows 8

Empfohlene Hardware:
Pentium 4 oder neuer mit SSE2-Support
512 MB RAM
200 MB freier Platz auf Festplatte

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Große Updates für Passwortmanager 1Password

Große Updates beim Passwortmanager 1Password

Sowohl die iOS- als auch die OS-X-Version der häufig eingesetzten Software wurden aktualisiert. Sie liefern einige sinnvolle Funktionen nach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air jetzt mit schnellerem Prozessor und 100 Euro günstiger

headerApple bietet ab sofort eine überarbeitete Version des MacBook Air an. Die verbesserte Prozessorenausstattung war bereits abzusehen, die mit dem Update verbundene Preisreduzierung überrascht uns dann allerdings. Fortan lässt sich Apples kleinstes Notebook mit 11“-Bildschirm bereits ab 899 Euro bestellen, bei der im Sommer letzten Jahres vorgestellten Vorgängerversion lag der Einstiegspreis noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppCode 3.0 bekommt integrierten UI-Designer

JetBrains veröffentlicht Vorschau für AppCode 3.0 mit integriertem UI-Designer

Die Early Access Preview der Objective-C-IDE zur Entwicklung von Mac- und iOS-Apps erlaubt einen ersten Blick auf neue Features und Verbesserungen in Bereichen wie Formatierung, Codeanalyse und Projekteinstellungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe stopft kritische Flash-Lücke

Flash Player

Zum zweiten Mal in diesem Monat behebt Adobe Sicherheitsprobleme mit dem Flash Player. Die aktuelle Sicherheitslücke erlaubt es Angreifern, Schadcode auf den Rechnern der Opfer auszuführen und wird momentan für Angriffe genutzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower-Defense zum Schnäppchenpreis: "Tower Dwellers HD" günstig wie nie


Für alle Freunde gepflegter Tower-Defense-Spielereien bietet Eccentricity heute ein interessantes Schnäppchen. Denn erstmals seit dem Release Mitte November des vergangenen Jahres könnt ihr Tower Dwellers HD (AppStore) für kleine 0,89€ aus dem AppStore laden. Die regulär 3,59€ teure Universal-App war bereits mehrfach auf 1,79€ reduziert. Für 0,89€ war sie aber noch nie zu haben.

Tower Dwellers HD (AppStore) ist ein typisches Tower-Defense-Spiel, bei dem du durch die taktisch kluge Platzierung deiner Verteidigungseinheiten feindliche Angriffe abwehren musst. Zudem werden dir eine Reihe magischer Fähigkeiten an die Hand gegeben, mit denen du z.B. Hühner auf deine Feinde herabregnen lassen.

Der Umfang ist nicht überwältigend groß, aufgrund der drei Schwierigkeitsgrades und des weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: Apple aktualisiert Prozessor und senkt Preise

Wie erwartet hat Apple soeben die MacBook Air Modellreihe einem kleinen Update unterzogen. Neu beinhalten die dünnen Mac-Laptops die neusten Intel Haswell-Prozessoren.

Alle Modelle kommen nun statt mit einem 1.3 GHz getakteten Core i5 Prozessor mit einem CPU mit 1.4 GHz und Turbo Boost bis zu 2.7 GHz daher. Bei den Upgrades stehen weiterhin die bisherigen 1.7 GHz i5 mit Turbo Boost bis 3.3 GHz zur Verfügung.

Neben den aktualisierten Prozessoren hat Apple auch den Preis gedrückt. Schlug das 11-Zoll-Einstiegsgerät bisher in Standard-Konfiguration mit 1149 Schweizer Franken zu Buche, kann man es nun bereits ab 979 Schweizer Franken — also 170 Franken günstiger — erwerben. Auch das stärkere 11-Zoll-Modell ist mit neu 1179 Schweizer Franken um 170 Franken günstiger als das bisherige Modell. Gleiches gilt für die kleinere Konfiguration des 13-Zoll-Modells. Dieses kostet neu mit 1079 Schweizer Franken ebenfalls 170 Franken weniger. Sogar 220 Franken Ersparnis gibt es gegenüber dem bisherigen Modell beim stärkeren 13-Zoll-Modell, welches nun ab 1279 Schweizer Franken zu haben ist.

Ausserdem um 30 Franken günstiger wurde das Upgrade auf einen grösseren Flash-Speicher. 512 GB Flash-Speicher statt 256 GB kostet neu nicht mehr 360 Franken Aufpreis, sondern noch deren 330 Schweizer Franken.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert MacBook Air - günstiger und schneller

Wie erwartet hat Apple soeben das MacBook Air aktualisiert und der Baureihe kleinere Verbesserungen spendiert. Auch an der Preisstruktur schraubte Apple. Das günstigste MacBook Air kostet fortan 899 Euro - 100 Euro weniger als zuvor. Weiterhin verfügt das Basismodell über 128 GB Flash-Speicher sowie 4 GB RAM. Der Prozessor taktet allerdings mit 1,4 statt zuvor mit 1,3 GHz. Die Variante mit 11" ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air 2014 ist da: Preissenkung und schnellere Prozessoren

In den letzten Tagen deutete es sich bereits an, nun haben wir die Gewissheit. Ein Blick in den Apple Online Store verrät, dass Apple soeben das neue MacBook Air 2014 bereit gestellt hat. Das neue Modell kann ab sofort bestellt werden. Das MacBook Air liegt in vier Standardmodellen vor und ist sofort lieferbar. Damit ersetzt das neuen MacBook Air Modell 1:1 das Modell aus dem letzten Jahr.

macbookair_2013_612px

Schnellere Prozessoren

Apple hat mit diesem Update ganz klar Modellpflege betrieben. Die letzte MacBook Air Aktualisierung stammt aus Juni 2013. Zum damaligen Zeitpunkt hat Apple dem Geräte unter anderem neue Intel Haswell Prozessoren, eine neue Grafikeinheit, 802.11ac WiFi sowie eine Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden (13“ Modell) spendiert. Da die nächste große Entwicklungsstufe der Intel Prozessoren noch ein paar Monate auf sich warten lässt, hat Apple nun mit einem vermeintlich kleinen Zwischen-Update seine MacBook Air aufgewertet.

“Mit dem MacBook Air verfügbar ab 899 Euro gibt es keinen Grund, sich mit weniger als einem Mac zufrieden zu geben,” sagt Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Marketing von Apple. “Macs sind so beliebt wie niemals zuvor und heute haben wir die Leistung des MacBook Air gesteigert und den Preis gesenkt, damit noch mehr Nutzer das ultimative Alltags-Notebook erleben können.”

Apple bietet nach wie vor vier Standard-Modelle des MacBook Air 2014 zum Kauf im Apple Online Store an. Neben zwei 11“ Modellen könnt ihr euch für zwei 13“ MacBook Air entschieden. Bei den Prozessoren setzt Apple bei den Standardkonfigurationen durchgängig auf 1,4GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessoren. Zudem sind in allen Standardmodellen Intel HD Graphics 5000 Grafikkarten, 4GB Ram sowie 128GB bzw. 256GB SSD verbaut. Gegen Aufpreis könnt ihr je nach Modell auf einen 1,7GHz Dual-Core Intel Core i7 (Turbo Boost bis zu 3,3GHz), 8GB Ram und 512GB SSD setzen.

Preissenkung um 100 Euro

Neben den Leistungsupdate gibt es zudem eine deutliche Preissenkung beim MacBook Air. Apple senkt die Preise aller vier Standardmodelle um 100 Euro. Das 11“ MacBook Air mit 1,4GHz und 128GB SSD gibt es nun schon für 899 Euro. Das 11“ MacBook Air mit 1,4GHz und 256GB SSD kostet nur 1099 Euro. Auch die Preise beim 13“ MacBook Air 2014 wurden gesenkt. Das 13“ MacBook Air mit 1,4GHz und 128GB SSD kostet nur noch 999 Euro, für das 13“ MacBook Air mit 1,4GHz und 256GB SSD verlangt Apple 1199 Euro.

Alle genannten MacBook Air sind auf Lage und werden innerhalb von 24 Stunden versandt. Versandkosten fallen nicht an.

Hier findet ihr das neue MacBook Air i Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air: Apple bringt neue und günstigere Modelle

Apple hat vor wenigen Minuten neue Modelle der beliebten MacBook Air Reihe in sein Sortiment aufgenommen. Das Apple Ultrabook erfährt geringfügige Änderungen, die sich primär auf den Prozessor und den Akku auswirken. Überraschend ist die Preissenkung.

1398759318 MacBook Air: Apple bringt neue und günstigere Modelle

Wie gestern bereits vermutet trudelten aktuell neue Modelle des dünnsten Apple-Notebooks in die Händler-Regale ein. Nur leicht veränderte Bestellnummern (“MD760LL/A” zu “MD760LL/B”) kündigten die Produkte an. Das 11 Zoll sowie das 13 Zoll Modell des MacBook Airs kommt nun mit einem verbesserten Haswell-Prozessor von Intel auf den Schreibtisch.

Besserer Prozessor

Das bisherige 13 Zoll Modell durfte sich bisher mit einem Intel i5-Prozessor mit 1,3 Ghz und einem Turbo Boost auf 2,6 Ghz ausweisen, während sich das nun aufgeführte Modell auf 1,4 Ghz und 2,7 Ghz im Turbo-Modus verbessert. In der Realität macht sich das jedoch kaum bemerkbar.

Höhere Akkulaufzeit

Apple schreibt die Modelle nun auch mit einer höheren Akkulaufzeit bei iTunes Filmen aus. So kann man mit der 11″-Version statt 8 nun 9 Stunden Filme schauen. Die 13″-Variante hält sogar 12 Stunden, während zuvor 11 Stunden angegeben waren. Die Angaben bezogen sich zuvor nur auf das Surfen im Web.

100 Euro weniger

Außerdem sind alle Modelle um 100 Euro im Preis gesunken. Das 11 Zoll Gerät kostet 899 € und für die 13 Zoll Konfiguration veranschlagt Apple nun 999 €.

Hier geht es zum Mac im Apple Online Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Version des Flash Players schließt kritische Lücke

Adobe hat den Flash Player in einer neuen Version veröffentlicht, um eine kritische Sicherheitslücke zu schließen. Diese wird zumindest unter Windows bereits aktiv ausgenutzt, für OS X gibt es noch keine entsprechenden Berichte. Die Lücke erlaubt die Einschleusung schädlicher Programmanweisungen durch einen Speicherüberlauf bei der Verarbeitung von Grafikdaten. Nutzer des Flash Player sollten ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iPhone 6: Wird es aussehen wie der iPod Touch 5th Generation?

iPhone 6 iPod Touch

In der Welt rund um Apple dreht sich derzeit alles über das Design des kommenden iPhone 6. Ein Video von Unbox Theory auf YouTube zeigt sehr plausible Vergleiche in Bezug auf die geleakten Hüllen.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air mit neuen Chips und € 100,- günstiger ab sofort im Apple Store verfügbar

Die Gerüchte der vergangenen Woche haben sich bestätigt. Seit wenigen Minuten kann man im Apple Store eine neue Generation des MacBook Air bestellen. Wirklich spektakuläre Neuerungen sind allerdings nicht mit an Bord. Apple verbaut ab sofort in seinem ultraleichten Notebook leicht verbesserte Intel Haswell Prozessoren. Diese ermöglichen künftig eine Taktung von 1,4 GHz auf einem Intel Core i5 Prozessor, die sich im Turbo Boost auf bis zu 2,7 GHz erhöht. Die vorherigen Modelle kammen mit einer Standard-Taktung von 1,3 GHz und einem Turbo Boost von bis zu 2,6 GHz. Die Build-to-Order-Optionen erhalten denselben kleinen Aktualisierungsschritt und sind nun mit 1,8 GHz buchbar. In der Realität dürfte sich diese Änderung allerdings kaum beim Arbeiten bemerkbar machen. Allgemein wird mir einer größeren Aktualisierung von Apples MacBooks für den Herbst gerechnet. Hier könnte dann auch ein neues Modell mit einem 12"-Display, einem neuen Touchpad und noch dünnerem, lüfterlosen Design das Licht der Welt erblicken. Dafür hat Apple alle Modelle des MacBook Air mit der heutigen Aktualisierung um € 100,- im Preis gesenkt. Das Einstiegsmodell mit 11"-Display erhält man so bereits für € 899,-, das 13"-Modell für € 999,-. Die neuen MacBook Air können ab sofort über den folgenden Link im Apple Store bestellt werden: MacBook Air
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger: Version 5.0 mit direktem Video-Versand

fb-messenger-iconNach dem der Messenger für iPhone-Nutzer die alleinige Aufgabe übernommen hat (siehe Beitrag zur Messenger-Pflicht), mit Freunden auf Facebook zu kommunizieren, schiebt Facebook nun ein weiteres Update des Messengers hinterher, das ein paar neue Funktionen mitbringt. Diesmal hat Facebook den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mahjong Solitär Epic

Mahjong Solitär Epic wird seit über sieben Jahren von Millionen Menschen gespielt. Diese neue und verbesserte Version verleiht dem Spiel eine völlig neue Dimension!

Mahjong Solitär ist dank seiner einfachen Regeln und des hohen Unterhaltungsfaktors eins der beliebtesten Spiele der Welt. Ob mehrere Stunden oder nur ein paar Minuten: Mahjong Solitär Epic ist der ideale Zeitvertreib!

Funktionen:

  • Über 400 Spielbretter!
  • 26 schöne Hintergründe!
  • 8 einzigartige Steinsätze!
  • Entspannendes Zen-Gameplay.
  • Erfülle herausfordernde Aufgaben!
  • Einfache Spielsteuerung.
  • Fordere deine Freunde heraus!
  • Erhalte täglich neue Puzzles!
  • 1080p HD-Grafik!
  • Unterstützung für iCloud: automatische Synchronisation zwischen iPhone, iPad und Mac
  • Game Center-Integration mit Erfolgen und Bestenlisten!
  • Und mehr!

Dieses kostenlose und spannende Solitaire-Spiel ist auch als Taipei Mahjong, Shanghai Mah-Jong, Mahjongg Trails, Chinese Mahjong, Mahjong Titans und Kyodai bekannt. Bei all diesen Casual-Spieleklassikern muss der Spieler übereinstimmende Paare gleicher, frei liegender Mahjong-Steine finden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anmeldung zur Entwicklerkonferenz Macoun 2014

Die bedeutendste Entwicklerkonferenz im Apple-Bereich ist mit Sicherheit die alljährliche WWDC. Allerdings gibt es auch regionale Veranstaltung, die sich ebenfalls seit Jahren hoher Beliebtheit erfreuen. Am 27. und 28. September 2014 findet in Frankfurt am Main zum siebten Mal die Entwicklerkonferenz „Macoun“ für iOS und OS X statt. Die Voranmeldung zu der deutschsprachigen Community-Konferenz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue iPhone soll 6,1mm dünn sein

Bildschirmfoto 2014-04-29 um 07.12.43

Das neue iPhone soll wieder eines der dünnsten Smartphones werden, das wir je von einem Hersteller gesehen haben. Laut Cases soll das iPhone 6 rund 6,1 Millimeter dünn sein und damit genau gleich dünn wie der bestehende iPod touch. Sollte es Apple wirklich schaffen, die Kamera soweit zu verkleinern, dass diese nicht mehr aus dem Gerät herausstehen muss, wäre dies sicherlich eine große technische Leistung. Im Bild oben wird gezeigt, wie dünn das iPhone dann wäre.

(Video-Direktlink)

Wenn man sich den Größenvergleich im Video ansieht, so würden die derzeitigen Gerüchte alle zueinanderpassen und wir können davon ausgehen, dass das neue iPhone 6 ähnlich wie der neue iPod touch aussehen könnte und dass der iPod touch vielleicht einer der ersten “Prototypen” für die Entwicklung des iPhone 6 gewesen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Aktienkurs steigt deutlich

Apples Aktie erreichte im September 2012 den höchsten Stand aller Zeiten und überschritt damals zum ersten Mal die Marke von 700 Dollar pro Wertpapier. Anschließend setzte allerdings ein monatelanger Verfall des Kurses ein, der bei vielen Marktbeobachtern für Kritik und auch Besorgnis führte. Seit vergangener Woche legt Apples Aktie allerdings sprunghaft zu; stieg der Kurs zwischen Juli 2013 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausblick: Angela Ahrendts wird neue Apple Store Chefin

Auf der Veröffentlichung des letzten Quartalsberichts hat Apple-Chef Tim Cook den Wechsel der Burberry-Leiterin Angela Ahrendts an die Führungsspitze von Apples Einzelhandelsgeschäften für die laufende Woche bestätigt. Ahrends stammt aus dem US-Bundesstaat Indiana, aus einem kleinen Ort namens New Palestine. Das Magazin cnet hat ihrer Biografie einen längeren Artikel gewidmet.

angelaahrendts

Nach ihrem Studium ist sie ihrem Traum gefolgt und hat in der amerikanischen Modeindustrie Fuß gefasst. Die bisher letzte Station ihrer Karriere nahm sie ab 2006 bei dem britischen Luxus-Modehersteller Burberry ein, dessen öffentliches Bild sie wesentlich verjüngen konnte. Als sie dort anfing, war Burberry ein bekannter Produzent von Regenkleidung, bis zu ihrem Weggang konnte sich die Marke als namhaftes Fashion-Label durchsetzen, Ahrends war zuletzt Unternehmenschefin von Burberry, dessen Neuausrichtung und anschließender Erfolg nicht zuletzt ihr zugeschrieben wird.

Ahrends wird nachgesagt, einen guten Draht zu den eigenen Angestellten zu unterhalten. Sie sei jemand, der viel in den Verkaufsstellen unterwegs ist und allgemein ausgiebig mit den Beschäftigten kommuniziert. Dabei lege sie großen Wert darauf, dass der direkte Kontakt mit dem elektronischen (per Email und dergleichen) in einem ausgewogenen Verhältnis steht.

Die Expertin zieht es zu einer Zeit zu Apple, in der sich die Verkaufsstatistiken der Einzelhandelsgeschäfte auf einem hohen Niveau befinden. Dies scheint ganz die Herausforderung zu sein, die Angela Ahrendts sucht. Vonseiten Apples erhofft man sich sicherlich, dass sie ein ähnliches Wunder vollbringt wie zuvor bei Burberry und die Geschäfte weiter vorantreibt.

Apple hat unterdessen angekündigt, dass der Ausbau der Einzelhandelsgeschäfte auch im laufenden Jahr weiter vorangetrieben werden soll. Erst kürzlich wurden die ersten Stores in der Türkei und Brasilien eröffnet. Insgesamt sollen in diesem Jahr Apple Stores in 15 neuen Staaten aufgebaut werden. Ein Schwerpunkt dieser Expansion ist China, wo der Konzern sein Netz aus Geschäften über die nächsten zwei Jahre kontinuierlich erweitern möchte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für iOS-Versionen von Pages, Numbers und Keynote

Update für iOS-Versionen von Pages, Numbers und Keynote

Apple liefert mit Aktualisierungen für alle drei seiner mobilen Büroprogramme Bugfixes nach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Zulieferer stellt 4K-Display für Tablets vor

Japan Display, einer der Hauptproduzenten der iPhone-Bildschirme, hat ein neues, hochauflösendes Display für Tablets vorgestellt. Das Display besitzt bei einer Diagonale von 10 Zoll eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln – dies entspricht einer Pixeldichte von 438 ppi (pixel per inch). Zum Vergleich: Das Retina-Display des iPad Air, das ebenfalls eine Bildschirmdiagonale von ca. 10 Zoll besitzt, kommt auf eine Pixeldichte von vergleichsweise geringen 264 ppi. Als Technik kommt ein LTPS-Panel...

Apple-Zulieferer stellt 4K-Display für Tablets vor
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Big Brother Dänemark: Apples Autokorrektur sorgt für ungewollte Kirchen-Spenden

mor-50027.000 Dänische Kronen, knapp 4000€, sind im Rahmen des dänischen Big Brother-Finales bei der SMS-Spendenhotline der dänischen Volkskirche eingegangen. Der Auslöser: Apples Autokorrektur. Zuschauer des Big Brother Finales 2014 wurden, so wie auch hierzulande, am Ende der Show dazu aufgerufen, für ihren Favoriten abzustimmen. Dem 29-jährigen BB-Teilnehmer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommen heute neue MacBook Air? (Update)

Die Gerüchte verdichten sich, nach welchen Apple bereits heute eine überarbeite Version des MacBook Air auf den Markt bringen soll. Im Vergleich zum Vorgängermodell wären dabei lediglich die Prozessoren optimiert worden.

In der letzten Woche kamen Gerüchte auf, nach welchen Apple bereits in dieser Woche eine überarbeitete Version der MacBook Air auf den Markt bringen wird. Nun verdichten sich die Hinweise, nach welchen Apple bereits heute die nächste Generation des MacBook Air auf den Markt bringt.

Optimierte Haswell-Prozessoren

Bei der überarbeiteten Version des MacBook Air sollen lediglich die Haswell-Prozessoren optimiert worden sein. In der letzten Woche wurde spekuliert, dass Apple bei der Basis-Version des MacBook Air den neuen Intel Core i5-4260U mit einer Taktrate von 1.4 GHz verwenden könnte. Bislang wird für dieses Modell ein Intel Core i5-4250U mit einer Taktrate von 1.3 GHz verwendet.

Unklar ist, ob der neu verwendete Prozessor einen wirklich spürbaren Performance-Gewinn bringt oder die Batterielaufzeit verlängert wird.

Andere Komponenten sollen gleich bleiben

Ein Bild, welches die Verpackung des überarbeiteten MacBook Air zeigen soll, deutet darauf hin, dass Apple die restlichen Komponenten nicht optimiert hat. Demnach würde Apple beim MacBook Air weiterhin auf Thunderbolt 2 verzichten.

Angebliche Komponenten-Übersicht bei der überarbeiteten Version des MacBook Air Quelle: 9to5Mac

Update 10:20 Uhr

Apple hat soeben neue Modelle vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger 5.0 mit Video-Nachrichten und Instant-Foto

Das weltweit größte Social Network Facebook hat den Messenger für iOS in Version 5.0 veröffentlicht und damit eine Reihe nützlicher Funktionen integriert (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/messenger/id454638411?mt=8&at=11lteS )). So können Nutzer beispielsweise neben Text-Nachrichten und Fotos nun auch Videos austauschen. Zudem hat Facebook die Foto-Funktion ausgebaut, indem sich Fo ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ridge Racer Slipstream

Das ultimative Arcade-Rennfranchise bringt das Konsolenerlebnis jetzt auf dein iOS-Gerät! Flitze aus dem Windschatten deiner Rivalen an ihnen vorbei und drifte mit mehr als 150 mph durch enge Kurven!

EINE BRANDNEUE ART RENNMASCHINE!

12 leistungsstarke Maschinen flitzen mit dir gen Ziel.

300 Anpassungsmöglichkeiten, damit du dir deine Traummaschine erschaffen kannst.

6 spielverändernde Extras, die dir Vorteile verschaffen, die du schätzen wirst.

SPANNENDE KARRIERE- UND ARCADE-SPIELMODI

Mach dir im umfassenden Karrieremodus einen Namen.

Lust auf einen Adrenalinspurt? Nimm im Arcade-Modus an regulären und Knockout-Rennen teil.

Verbinde dich mit Facebook, um Belohnungen zu erhalten und Erfolge und Meilensteine mit der Ridge Racer-Community

ATEMBERAUBENDE

RENNSTRECKEN & INSPIERENDE RENNEN

10 einzigartige Schauplätze und 20 Strecken für Kopf-an-Kopf-Rennen!

108 Rennkonkurrenten über ganze 6 Grand Prix-Serien

Erlebe an wunderschön detaillierten Schauplätzen bahnbrechende High-End-Grafik: Verlorene Ruinen, Industrieabstecher, Hafentour, Altstadt und andere!

zu teilen.

ECHTZEIT-MEHRSPIELER-ERLEBNIS & -HERAUSFORDERUNGEN

• Fordere die Welt heraus in dieser spannenden Mehrspieler-Action mit bis zu 8 Spielern!

• Tritt gegen Freunde und Rennrivalen an und erkämpfe dir den Weg bis an die Spitze.

• Verbinde dich mit Facebook, um dir Belohnungen zu holen und Erfolge sowie Meilensteine mit der Ridge Racer Community zu teilen.

RIDGE RACER – DAS ULTIMATIVE ARCADE-RENNERLEBNIS!

Seit seiner Erstveröffentlichung im Jahre 1993 hat Ridge Racer die Ehre, eines der am längsten laufenden Franchise der Geschichte zu sein. Über 25 Versionen auf Arcade-, Heim- und tragbaren Konsolen, PC, Handys, Smartphones und Tabletts.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke bei Apple ermöglichte Zugriff auf persönliche Daten von Entwicklern

headerMit Blick auf die ganzen Sicherheitspannen, Schnüffelaktionen und Datenlecks in letzter Zeit sollte man den Computer eigentlich in die Tonne kicken. Heute ist Apple mal wieder an der Reihe: Offenbar war es über einen begrenzten Zeitraum hinweg möglich, die persönlichen Daten von bei Apple registrierten Entwicklern auszulesen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schließt kritische Sicherheitslücke im Entwicklerbereich

Apples Entwicklerbereich war in der vorletzten Nacht für einige Stunden nicht zu erreichen. Jetzt wurde auch bekannt, um welche Wartungsarbeiten es sich handelte. Eine schwerwiegende Sicherheitslücke erlaubte es, an Kontaktinformationen registrierter Entwickler sowie Apple-Mitarbeiter zu gelangen. So war es sogar möglich, auch Daten hochrangiger Apple-Führungskräfte wie beispielsweise Tim Cook ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] MacBook Air 2014 Update kommt mit kleineren Neuerungen und 100 Euro günstiger

Aktuellen Gerüchten zufolge soll Apple heute ein neues MacBook Air Update in der 11 und 13 Zoll Variante in den Stores platzieren. Wie die Kollegen von 9to5 Mac in Erfahrung bringen konnten, sind einige der neuen Geräte bereits in den Apple Stores eingetroffen und werden ab heute verkauft. Die technischen Neuerungen halten sich arg in Grenzen und sind kaum eine Erwähnung wert. Dennoch listen wir euch die Unterschiede im folgenden Beitrag einmal auf.

Update: Apple senkt alle Modell um 100 Euro im Preis!

MacBook Air 2014

Ein Datenblatt verrät die kleineren Neuerungen der refreshten MacBook Air Reihe. Das 13 Zoll MacBook Air ist jetzt auf 1,4 GHz statt zuvor 1,3 GHz getaktet. Mit Turbo-Boost werden dann 2,7 GHz statt 2,6 GHz erreicht. Das Gewicht und auch das Design sind unverändert. Auch im Hinblick auf den Ram bleibt Apple den 4GB treu. Bei der Grafik sorgt weiterhin Intels HD Graphics 5000 für entsprechende Visualisierungen und auch die SSD weist nach wie vor eine Kapazität von 128 GB auf. Ob Apple an der Preisschraube dreht, bleibt noch abzuwarten. Vielleicht wird das Air ja allgemein ein wenig günstiger?

Im Laufe des Jahres soll wohl noch ein weiteres MacBook Air vorgestellt werden. Die Gerüchteküche spricht von einem 12 Zoll Modell mit Retina Display.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für "FarmVille 2: Country Escape" behebt einige Bugs


Wie wir von Usern per Mail erfahren haben, hatten einige von euch Probleme mit Zyngas neuem Spiel FarmVille 2: Country Escape (AppStore) . Abstürze und Fehler beim Verbinden mit Facebook waren die häufigsten Ursachen, die an uns herangetragen wurden. Auch Zynga war dies offensichtlich bekannt, weshalb sie vor einigen Tagen bereits eine Woche nach Release ein erstes Update in den AppStore gestellt haben. Habt ihr dieses installiert, sollten die Probleme der Vergangenheit angehören.

Dann könnt ihr, vorausgesetzt ihr mögt das Genre der Bauernhof-Aufbauspiele, wieder fleißig Obst und Gemüse anbauen und verarbeiten, um damit möglichst viel Geld zu verdienen, welches ihr dann wieder in den Ausbau eurer kleinen Farm stecken könnt.

Wer weitere Informationen zum Spiel erfahren möchte, der kann diese in unserer App-Vorstellung nachlesen. Und wer den Titel noch nicht kennt und weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower Dwellers: Magisches Tower-Defense-Game erstmals nur 89 Cent

Für etwas Unterhaltung könnte heute das reduzierte Tower Dwellers sorgen.

Tower DwellersMit Tower Dwellers (App Store-Link) gibt es heute ein auf 89 Cent reduziertes Tower-Defense-Game, das ohne In-App-Käufe auskommt und auf viele Zaubersprüche setzt. Der Download funktioniert auf iPhone und iPad, ist 165 MB groß und nur in englischer Sprache vorhanden.

Damit ein unkomplizierter Einstieg gewährleistet werden kann, dienst das erste Level als Tutorial. In den meisten Tower-Defense-Spielen gilt es Verteidigungstürme an den Wegesrand zu bauen, in Tower Dwellers müssen jedoch Kasernen platziert werden, die dann Krieger auf den Weg schicken, die die Angreifer am Eindringen aufhalten sollen. Dazu sind auf dem Spielfeld schon vorgegebene Positionen markiert, auf denen die Gebäude platziert werden müssen.

Unter anderem lassen sich neben den Kasernen weitere Gebäude platzieren, so dass die Kasernen beispielsweise mehr Einheiten produzieren können – insgesamt gibt es 18 einzigartige Krieger. Im Kampf gegen die Gegner können im späteren Spielverlauf auch diverse Zaubersprüche eingesetzt werden, die sich am linken, unteren Bildschirmrand aktivieren lassen. So lässt sich nicht nur die Energie der eigenen Einheiten wieder aufstocken, auch können Gegner damit angegriffen werden.

Mit dieser Taktik müssen insgesamt elf Provinzen, aufgeteilt in je drei Abschnitte, erobert werden. Nach und nach trifft man auf insgesamt 30 unterschiedliche Gegner, unter anderem Schwertkämpfer, Bogenschützen und fliegende Objekte, aber auch acht Boss-Gegner müssen zur Strecke gebracht werden.

Jedes Level kann dabei in drei Schwierigkeitsstufen bestritten werden, wobei der gesamte Schwierigkeitsgrad eher etwas höher anzusiedeln ist, wie bei anderen Spielen. Die Grafiken sind schön anzusehen, auch das Gameplay macht Spaß. Wer solche Spiele mag, solltet sich das 89 Cent-Angebot nicht entgehen lassen – In-App-Käufe gibt es nicht. Für einen ersten Eindruck klickt euch in folgendes Video (YouTube-Link).

Tower Dwellers im Video

Der Artikel Tower Dwellers: Magisches Tower-Defense-Game erstmals nur 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rajeev Suri: Nokia ernennt neuen Chef nach Microsoft-Deal

Im Zuge des letzte Woche in trockene Tücher gepackten Microsoft-Deals mit Nokias Handysparte, hat das, was vom finnischen Konzern übrig geblieben ist, nun einen neuen Chefposten ernannt.

1398751255 Rajeev Suri: Nokia ernennt neuen Chef nach Microsoft Deal

Rajeev Suri wird der neue CEO von Nokia. Der Inder kann auf eine 20-jährige Beschäftigung beim finnischen Konzern zurückblicken und zeichnet sich insbesondere durch seine forsche Sanierung des angeschlagenen Netzwerktechnikdienst Nokia Solutions & Networks (NSN) aus, der seitdem wieder schwarze Zahlen schreibt.

Suri glaubt an eine starke Zukunft von Nokia, das sich fortan auf den Netzwerkdienst und die Karten Here konzentrieren will. Kommende Änderungen in der Technik werden so "tiefgreifend wie die Erfindung des Internets", betonte der 46-Jährige in dem unten eingebetteten Video.

Der neue CEO beerbt auf dem Chefposten Stephen Elop, der mit der Übernahme von Microsoft zu den Redmondern gewechselt ist.

Rajeev Suri im Video-Interview.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Chick April 2014 – Audrey

mcotm-apr14-audreyDas Mac Chick of the Month im April 2014 ist Audrey, Model aus Orlando.

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

© by .mactomster - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Aktie steigt weiter, klettert auf Jahres-Hoch

Tim Cook hat die Apple Aktie wieder auf Rekordhöhen gebracht. Gestern Nacht schloss das Papier auf Jahres-Hoch.

Die Gründe sind schnell aufgezählt: Apple lieferte Quartalszahlen ab, die besonders beim iPhone über den Erwartungen lagen. Selbst die angebliche iPad-Delle ließ sich positiv umdeuten. Außerdem beflügelte der angekündigte Aktien-Split (7:1 im Juni) und das erweiterte Aktien-Rückkaufprogramm den Kurs der Aktie.

60 US-Dollar Plus in einer Woche

Die Aktie lag zum Börsenschluss in New York 60 US-Dollar über dem Handelspreis, der noch der Bekanntgabe der Zahlen am letzten Dienstag an der Börse verlangt wurde. In seltener Einmütigkeit hatten danach fast alles Investment-Firmen das Kursziel der Aktie angehoben

Kurs Nasdaq Apple Aktie

Das All-Time-High der Apple-Aktie stammt übrigens aus dem September 2002 (700 US-Dollar). Hier ist also noch Luft nach oben. Doch gute Gründe, dass sich die Aktie weiter in Richtung dieser Höhen aufmachen wird, gibt es genug: das iPhone 6 wird in diesem Jahr erwartet, auch die MacBook-Linie wird aufgefrischt.

iWatch vor der Tür, 150 Milliarden $ Cash

Und die lang spekulierte iWatch sollte im Herbst oder kurz vor Weihnachten auch endlich Wirklichkeit werden. Und nicht vergessen: Apple hat 150 Milliarden US-Dollar Bargeld auf dem Konto. Wenn Ihr also alle genannten Gründe unterm Strich betrachtet: keine schlechten Aussichten.

zum aktuellen Apple-Kurs an der Deutschen Börse
zum aktuellen Apple-Kurs an der Nasdaq New York

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dank “MyTP One Mountain” geht die Wintersportsaison weiter

Der neuste Wurf von randerline ist MyTP One Mountain (AppStore-Link). Der Schweizer Entwickler Roger Rüegg hat unter dem Namen randerline schon etliche Sport-Games in den AppStore gebracht. Für Mountain Bike, BMX, Ski und Snowboard-Fans gibts etliche Apps für iPhone und…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Newsify: RSS-Reader mit neuem iOS 7-Layout, Icon & weiteren Verbesserungen

Wer Nachrichten von vielen Webseiten und Blogs verfolgt, sollte darüber nachdenken einen RSS-Reader zu installieren. Insbesondere für das iPhone empfehlen wir Newsify.

NewsifyDer aktualisierte RSS-Reader Newsify (App Store-Link) liegt ab sofort in Version 3.0 zum Download bereit und heimst gerade eine volle 5-Sterne-Bewertung ein. Auch wenn Newsify schon vor dem Update ein tolles Layout hatte, haben die Entwickler nun ein komplett an iOS 7 angepasstes Design veröffentlicht, zusätzlich wurde das Icon an das Flat-Deisgn angelehnt. Der Download ist 11 MB groß und weiterhin kostenlos.

Ab sofort sind nun auch alle Anzeigen, Schaltflächen, Buttons und weiteres in iOS 7-Optik vorhanden. Weiterhin haben die Entwickler eine Option integriert, so das sich die abonnierten Nachrichten nach Anbieter sortieren lassen, auch können unter iOS 7 Artikel mit einem langen Klick direkt an die Safari-Leseleiste gesendet werden.

Schon vor dem Update war Newsify unser Favorit. Das Update auf Version 3.0 ist gelungen und bestärkt, dass Newsify der Favoritenrolle unter den RSS-Readern für iPhone und iPad gerecht wird. Gerne möchten wir euch noch einmal die wichtigsten Funktionen mit auf den Weg geben.

Natürlich lassen sich RSS-Feeds manuell verwalten, viel interessanter ist aber der Abgleich der Daten, der nur mit dem Dienst Feedly funktioniert, der sich ja nach dem Google-Reader-Aus schon fast als Standard durchgesetzt hat. Das Lesen der Nachrichten erfolgt optimiert auf iPhone und iPad, die Bedienung erfolgt über einfache Gesten. Ebenso lassen sich alle Nachrichten über soziale Netzwerke streuen, auch ist eine Favoriten-Funktion mit an Bord. Klasse: Wenn Webseiten ihre Nachrichten nicht vollständig ausliefern, kann man sie per Fingertipp in optimierter Form darstellen.

Auch wenn uns Newsify wirklich gut gefällt, möchten wir euch noch ein paar Alternativen mit auf den Weg geben. Ebenfalls gelungen ist Unread, Mr. Reader 3.0 für iPad, Feedly, Reeder 2 oder auch ReadKit für den Mac. Gerne könnt ihr uns in den Kommentaren euren favorisierten RSS-Reader nennen – eventuell haben wir ja einen vergessen?

Der Artikel Newsify: RSS-Reader mit neuem iOS 7-Layout, Icon & weiteren Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schließt Sicherheitslücke, persönliche Informationen von Entwicklern konnten abgegriffen werden

Entwickler Jesse Järvi hat eine Sicherheitslücke bei Apple entdeckt, die es ermöglichte, persönliche Informationen von Entwicklern und sogar Apple Mitarbeitern abzugreifen. Apple hat bereits reagiert und die Lücke geschlossen.

dev_luecke

Das Video zeigt, wie die Lücke ausgenutzt werden konnte. Der Weg führte über die Apple Applikation Radar. Dabei handelt es sich um ein internes Programm, das von Apple Mitarbeitern genutzt wird, um übermittelte Bugs zu bearbeiten.

Zunächst einmal musste die Radar Applikation von der Apple Webseite geladen werden. Das Programm benötigt eine Apple ID zum Login. Diese ID muss allerdings auf einen Apple Mitarbeiter registriert sein. Gibt man einen ungültigen Login ein, so erhält man keinen Zugriff auf die Programmfunktion, allerdings blieben einige weitere Tools zugänglich.

Auf diese Art und Weise konnte eine Suche angestoßen werden, um nach Mitarbeitern und Entwicklern zu suchen. Einfach einen Namen, E-Mail Adresse, Rufnummer etc. eingeben und schon ging es los mit der Suche. Das Problem wurde direkt vom Entwickler an Apple gemeldet, der Hersteller hat unmittelbar nachgebessert und die Lücke geschlossen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bass Cat (HD)- Lernen Sie Noten Lesen

Lernen Sie Noten lesen im Bassschlüssel.
Weitere Informationen und ein Video finden Sie unter: http://melodycats.com/de
Ein höchst unterhaltsames Spiel, das dazu entworfen wurde, Kindern und Erwachsenen zu helfen, schnell die Noten im Bassschlüssel zu erkennen. Diese App wird dabei helfen, Noten mühelos vom Blatt zu lesen.

Eine einfache und leicht zugängliche Art, Noten lesen zu lernen. Es gibt 50 Level, die Schritt für Schritt vorwärtsgehen.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 angeblich ebenso dünn wie der aktuelle iPod touch

Es bleibt dabei. Die aktuellen Ideen der Hüllenhersteller befeuern weiter die Gerüchteküche zum Thema iPhone 6. Ein bereits in der vergangenen Woche aufgetauchtes Design für eine mögliche Hülle für das diesjährige iPhone haben sich die Kollegen von Unbox Therapy hergenommen, um dieses mit dem aktuellen iPod touch zu vergleichen. Quintessenz des Videovergleichs ist, dass der iPod touch von der Dicke her exakt in die Hülle passen würde, was wiederum zur Schlussfolgerung führt, dass das iPhone 6, Authentizität der Hülle vorausgesetzt, in etwa so dick werden könnte, wie der aktuelle iPod touch. In diesem Fall wären wir bei ungefähr 6 Millimetern angebkommen, was auch in etwa den Gerüchten der vergangenen Wochen entsprechen würde.



YouTube Direktlink

Passend dazu ist im MacRumors Forum ein Foto aufgetaucht, welches angeblich die Lautstärke-Buttons des iPhone 6 zeigen soll. Auch diese passen zu den aktuellen Gerüchten und orientieren sich am ovaleren Design derselben Knöpfe des iPod touch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook Air-Modelle sollen heute erscheinen

macbook_air_2010_2

Apple hat für heute anscheinend ein kleines Hardware-Update kurz vor der WWDC 2014 vorbereitet. Laut neuesten Informationen sollen die neuen MacBook Air-Modelle bereits bei den Retail-Sellern und auch in den Apple Stores eingetroffen sein. Erste Fotos der neuen Technik-Spezifkationen kursieren schon im Web. Leider müssen wir euch in diesem Sinne jetzt enttäuschen, denn Apple wird heute wahrscheinlich nur ein kleines Produkt-Update durchführen und kein neues MacBook Air Retina vorstellen.

newair

MacBook Air Retina kommt
Wann das neue MB Air Retina wirklich erscheinen wird, ist noch nicht geklärt. Es wird aber vermutet, dass es Apple zur WWDC 2014 vorstellen könnte und diese Update jetzt nur als normales Systemupdate durchführt, um dies nicht zusätzlich zur WWDC verkünden zu müssen. Ein weiterer Grund für das jetzige Update könnte sein, dass die Kapazitäten für das neue MacBook Air Retina freigehalten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Texteditor: Ulysses III mit neuen Funktionen

iconDer markup-basierte Mac-Texteditor Ulysses III ist in Version 1.2 erschienen. Mit dem Update pflegen die Leipziger Entwickler mehr als 120 neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen in die App ein. Etliche der neue Funktionen entstanden speziell auf den Wunsch von Ulysses-Anwendern hin, darunter auch viele hauptberufliche Autoren. So [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt 200 WWDC-Freikarten an Schüler

wpid Photo 20140429074129 Apple verteilt 200 WWDC Freikarten an Schüler

Apples Worldwide Developer Conference 2014, wo traditionell das neuste Betriebssystem für iOS und Mac vorgestellt wird, startet am 02. Juni. Die kostenpflichtigen Tickets für die Entwickler wurden in zwei Runden mittlerweile vollständig ausgegeben (1, 2). Nun lost Apple auch die 200 Freikarten für Schüler und Studenten aus.

Schüler zwischen 13 und 17 Jahren, die bei Apple registriert sind, erhielten die Gelegenheit sich für ein WWDC-Ticket zu bewerben und dabei den eigentlichen Kaufpreis von 1600 Dollar zu umgehen. Apple hat inzwischen alle Teilnehmer über ihren Status benachrichtigt. Unten zwei Beispiele für die Bestätigungs- bzw. Absage-E-Mails.

wpid Photo 201404290741291 Apple verteilt 200 WWDC Freikarten an Schüler

Die Gewinner werden jeweils eine weitere Mail bekommen, die die nächsten Schritte beinhaltet, um an das kostenlose Ticket zu kommen. Werden die Freikarten nicht angefordert, wird sie Apple höchstwahrscheinlich weitergeben.

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone-Halter für's Fahrrad

iGadget-Tipp: iPhone-Halter für's Fahrrad ab 1.06 € inkl. Versand (aus China)

Als ich vor einiger Zeit mein iPhone mit Gürteln und Haargummis am Lenker befestigen musste hätte ich einiges für so ein Teil gegeben.

Ich hätte auch wesentlich mehr bezahlt als diesen Hammer-Preis...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Re/code-Konferenz: Eddy Cue und Craig Federighi vertreten Tim Cook

Re/code, die Website der ehemaligen "All Things Digital"-Redakteure hat bekanntgegeben, dass Craig Federighi und Eddy Cue ein Interview auf der Code Conference geben werden. Auf der Vorgängerkonferenz traten Tim Cook und Steve Jobs mehrfach auf.Die ehemaligen "All Things Digital"-Redakteure hatten schon immer einen guten Draht zu Apple und das hat sich auch mit Re/code nicht geändert. Für Kara Swisher und Walt Mossberg ist es bereits das zwölfte Mal, dass sie Apple-Vertreter auf ihrer Konferenz begrüßen dürfen. Bemerkenswert war sicherlich der gemeinsame Auftritt von Steve Jobs und Bill ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt 3 mit bis zu 40 Gbps und neuem Stecker?

Die chinesische Technologie-Webseite VR-Zone.com hat eine Intel-Grafik veröffentlicht, welche ein Schema einer neuen Thunderbolt-Generation zeigen soll. Wie der Grafik zu entnehmen ist, arbeitet Intel an einem signifikanten Aktualisierung der aktuellen Thunderbolt-Technologie.

Die Thunderbolt-Schnittstelle ist ein noch relativ junger Anschluss. Die von Apple und Intel ursprünglich als «Light Peak» entwickelte Highspeed-Schnittstelle wurde erstmals 2009 präsentiert. Seit dem Februar 2011 sind von Apple Mac-Computer mit dem schnellen Anschluss — nun «Thunderbolt» getauft — verfügbar. Seit 2012 gibt es auch entsprechende Karten und Treiber für Windows-Systeme. «Thunderbolt» verfügt über zwei bidirektionale Kanäle mit Transferraten von je 10 Gigabit pro Sekunde und übertraf damit den damals weit verbreiteten USB-Anschluss um ein Vielfaches.

Erst vergangenes Frühjahr wurde die zweite Thunderbolt-Generation lanciert. «Thunderbolt 2» verfügt über eine Transferrate von bis zu 20 Gigabit pro Sekunde. Seit Oktober letzten Jahres verbaut Apple in einigen Macs die neue Schnittstelle.

Den nun veröffentlichten Informationen zufolge soll die nächste Thunderbolt-Generation Transferraten von bis zu 40 Gigabit pro Sekunde beherrschen. Der neue «Alpine Ridge»-Controller soll ausserdem halb so viel Strom verbrauchen wie «Falcon Ridge» von «Thunderbolt 2». Das künftige Thunderbolt unterstützt demnach auch PCIe der dritten Generation und Geräte können mit bis zu 100 Watt mit Strom versorgt werden. Ausserdem sollen Daten auch über DisplayPort 1.2, USB 3.0 und HDMI 2.0 weiter übertragen werden können.

Schema zeigt angeblich neue Thunderbolt-Generation

Wie der Grafik ebenfalls zu entnehmen ist, dürfte die dritte Thunderbolt-Generation mit einem neuen Stecker daherkommen. Der neue Formfaktor soll viel kompakter sein als der bisherige Thunderbolt-Stecker. Demnach wird der Stecker nur noch 3 Millimeter lang sein — visuell ähnelt die Abbildung auf der angeblichen Intel-Grafik dem magnetischen «MagSafe»-Stromanschluss von Apple. Rückwärtskompatibilität soll durch Adapter gewährleistet werden.

Auf dem Schema abgebildet ist ebenfalls ein Chip namens «Skylake» — dies ist der Codename von Intels für das Jahr 2015 erwartete übernächste Prozessoren-Generation. Die 14nm-CPUs sollen nächstes Jahr die Broadwell-CPUs ablösen. Die ebenfalls im 14nm-Verfahren gefertigten «Broadwell»-CPUs sollten eigentlich Anfang dieses Jahres erscheinen, verspäten sich nun aber, sollen aber noch 2014 auf den Markt kommen. Möglicherweise lanciert Intel aber noch vor dem Sommer weiter optimierte Haswell-CPUs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger 5.0: Versand von Videos ab sofort möglich

Facebook hat seine Messenger-Applikation aktualisiert und erlaubt es nun erstmals, direkt vom iPhone Videos zu versenden.

Facebook Messenger Foto sendenErst vor ein paar Tagen habe ich mich geärgert, dass man über den Facebook Messenger (App Store-Link) keine mit dem iPhone aufgenommenen Videos versenden kann. Hätte ich mich mal ein wenig eher beschwert. Mit der in der Nacht veröffentlichten Version 5.0 der kostenlosen Zusatz-App für das soziale Netzwerk ist der Versand von Videos nämlich kein Problem mehr.

Und auch sonst hat Facebook einiges am Design und den Funktionen der App geschraubt. Neben einer Suche und einer Verknüpfung der Sticker überzeugt mich vor allem die neue Funktion zum Knipsen von Fotos innerhalb der App: Im Bereich der Tastatur wird das Live-Bild angezeigt, kann mit einem Fingertipp fotografiert und direkt versendet werden, ohne dass man den Chat aus den Augen verliert.

Seit einigen Wochen ist die Messenger-Applikation ja Pflicht, wenn man auf dem iPhone mit seinen Facebook-Freunden kommunizieren möchte. Mir persönlich gefällt die Abtrennung von der mit “News” zugekleisterten Facebook-App ohnehin sehr gut, aber wie sieht es bei euch aus? Nutzt ihr den Facebook Messenger regelmäßig?

Im gleichen Abwasch wurde der Facebook-Seitenmanager (App Store-Link) für iPhone und iPad aktualisiert. Die Änderungen der ohnehin nur für Administratoren notwendigen App halten sich allerdings in Grenzen. Die Facebook-App selbst wurde ja erst vor rund zehn Tagen mit neuen Funktionen ausgestattet.

Der Artikel Facebook Messenger 5.0: Versand von Videos ab sofort möglich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Video: iPhone 6 möglicherweise ebenso dünn wie der iPod touch

500Ergänzend zu dem letzte Woche in Bild- und Videoform veröffentlichten Größenvergleich des mutmaßlichen iPhone 6 mit verschiedenen Konkurrenzprodukten (Basis dafür war eine Hülle aus asiatischer Vorproduktion) liefert uns der YouTube-Kanal Unbox Therapy nun noch einen interessanten Nachschlag: Das nächste iPhone könnte so dünn sein, wie der aktuelle iPod touch der 5. Generation.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Puzzle-Platformer "Hazumino": hier musst du dir deine Plattform selber bauen


Am vergangenen Sonntag hat es Hazumino (AppStore) von Samurai Punk in den AppStore geschafft. Der Titel ist prinzipiell ein Puzzle-Platformer, hebt sich aber doch deutlich von seinen Genrekollegen ab. Warum dies der Fall ist, lest ihr in den folgenden Zeilen.

Bevor wir uns um das Gameplay kümmern, aber zuerst die harten Fakten. Der Download der knapp 50 Megabyte großen Universal-App kostet aktuell als Einführungspreis 0,89€, soll später auf 1,79€ steigen. Wer vor der Geldausgabe einen unverbindlichen Blick ins Spiel werfen will, kann dies mit der kostenlosen Test-Version Hazumino Lite mit vermindertem Umfang machen.

Nun aber ab zum Gameplay. Hazumino (AppStore) verbindet prinzipiell das Gen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Mojo für MoGo

Diese heiße kleine Bluetooth-Maus hört auf den Namen MoGo. Sie ist so klein, dass sie sogar in den PCMCIA-Slot Ihres Laptops passt. Und während MoGo auf ihren nächsten Einsatz wartet, kann sie ihre Batterien über den PCMCIA-Slot aufladen. 70 Euro wird das kleine Ding kosten und bald bei jedem gutsortierten Händler erhältlich sein.

MoGo Mouse Bluetooth

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schickt Eddy Cue und Craig Federighi zur Code Conference

In den vergangenen Jahren schickte Apple stets seinen CEO, sei es Steve Jobs oder anschließend Tim Cook, zur "Code Conference" der Technik-Webseite re/code, die vielen vielleicht eher noch als "D Conference" der Vorgänger-Webseite AllThingsD bekannt ist. In diesem Jahr wird sich Apple CEO Tim Cook dort jedoch nicht Ende Mai, kurz vor der eigenen Entwickler-Konferenz WWDC den Fragen von Walt Mossberg und Kara Swisher stellen. Stattdessen schickt man die beiden hochrangigen Manager Eddy Cue (Internet Services) und Craig Federighi (Apples Chef-Entwickler) zur Code Conference. Vor allem Federighi hatte auf den vergangenen Apple-Events durch selbsironische und unterhaltsame Auftritte auf sich aufmerksam gemacht. In den vergangenen Jahren konnte man in den Interviews stets interessante Zwischentöne erfahren. So deutete Tim Cook im vergangenen Jahr unter anderem Apples Interesse am Markt der sogenannten "Wearables" und größere Zukunftspläne für das Apple TV an.

Das vielleicht beste Interview von der Vorgänger-Konferenz kann man übrigens nach wie vor bei iTunes laden. Im Jahr 2007 saßen die einstigen Erzrivalen Steve Jobs und Bill Gates zu einem Doppelinterview auf der Bühne und lieferten dabei eine äußerst kurzweilige Performance ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Invertis

Entdecke das neue Farb-Tennisspiel ›Invertis‹ und stelle Dein Reaktionsvermögen auf die Probe.

So geht’s: Tippe irgendwo auf den Bildschirm, um die Farben der Wände zu tauschen. Dabei muss der Ball von einer gleichfarbigen Wand zurückprallen.
Und pass immer auf, dass Du nicht von den Wänden eingeschlossen wirst.

Invertis ist ein blitzschnelles Reaktionsspiel, das auf der Basis einer faszinierend einfachen Spieleidee erfunden wurde. Viel Freude auf dem Weg zum Invertis-Meister.

Download @
App Store
Entwickler: Martin Sperling
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

An der kommenden WWDC wird es richtig spannend. [Updated]

Apple Worldwide Developers Conference

Jede WWDC bringt Überraschungen mit sich. Sei es frische Software, oder neue, glänzende Hardware. Und seit letzter Woche können wir sicher sein, auch in diesem Jahr dürfen wir so einiges erwarten. Schuld daran ist der Apple Chef persönlich. Denn er hat während der Bekanntgabe der zweiten Quartalszahlen für 2014 folgendes verlauten lassen:

We will have some really great stuff in the fall and all across 2014.

Aber auch sonst lässt Cook die Spannung steigen. Er sagt, dass man ganz nah an der Einführung einer neuen Produktserie ist. Aber abgesehen von dem mystischen Produkt, nennen wir es einmal iWatch, was dürfen wir an der Worldwide Developers Conference (WWDC) am 2. Juni 2014 noch erwarten?

  • MacBook Air - Das dünnste MacBook wurde zuletzt im Juni 2013 einer Frischekur unterzogen. Es wäre also durchaus ein Produkt, dass an der WWDC angekündigt werden dürfte und sogleich auch verfügbar sein könnte. Die Rede ist von einem Retina-Bildschirm, einer neueren Prozessoren-Generation von Intel und einem neuen, dünneren Gehäuse. Man rätselt auch darüber, ob es in Zukunft nur noch ein 12-Zoll MacBook Air geben könnte, weil damit mehr Bildschirm gegeben wäre, die Mobilität aber dennoch unterstützt wird.
    Update: Eben wurde das neue MacBook Air im Apple Online Store veröffentlicht.
  • Mac mini - Der günstigste Desktop Mac, mal abgesehen von unserer kleinen Aktion, ist schon längst überfällig. Das letzte Update hat der kleine Mac im Oktober 2012 erhalten. Zumindest die Innereien müssten aufgefrischt werden mit neuen Prozessoren, vielleicht auch der Möglichkeit nach mehr Arbeitsspeicher. Ob man den Mac mini, mit all den Anschlussmöglichkeiten noch kleiner machen kann, das weiss nur Apple.
  • Apple TV - Die Zahlen sprechen für das Produkt. Das Hobby von Apple ist längst kein Hobby mehr und seit Steve Jobs in seiner Biografie zitiert wurde, dass er das Fernsehen geknackt hätte, bzw. revolutionieren möchte, warten sowieso  alle gespannt auch eine neue Apple TV mit neuen Services.
  • iPod Familie - Bekommen die iPod in diesem Jahr noch ein Update? Schon möglich. Wohl nicht alle Modelle und auch erst im Herbst. Die iPods werden normalerweise jeweils erst gegen Ende Jahr aufgefrischt.
  • Mobile Payment - Mit iTunes hat Apple bereits einen ersten Schritt in ein weit verbreitetes Zahlungssystem gewagt. Über verschiedene Wege kann das Konto bei iTunes mit Guthaben aufgeladen werden. Dieses Guthaben könnte man auch mit mehr als nur Musik, Bücher, Zeitschriften, Apps und Filmen verwenden. Warum nicht über das iTunes Guthaben Tickets kaufen für Konzerte oder den öffentlichen Verkehr.
  • iOS 8 - Ein Video-Konzept zeigt was wir ungefähr erwarten dürfen. Das Design wird nur konsequenter angepasst und bleibt dem Stil von iOS 7 treu. Neue Funktionen dürften dazu kommen, so dass ein iPhone 6 oder eine iWatch voll in die Software integriert ist.

Das sich Apple aber auch gerne Zeit lässt bei der Entwicklung von neuen Geräten und Modellen, das dürfte soweit bekannt sein. Tim Cook hält das gerne auch so fest:

We care about every detail and it takes us a bit longer to do that. That’s always been the case. It means more to us to get it right than to be first.

Man braucht nicht der Erste zu sein bei einem neuen Service, oder einem neuen Gerät. Wichtig ist, dass man es richtig macht und bis in die Details ausgearbeitet hat. Das erklärt beispielsweise auch, warum all die Tablets vor dem iPad bereits schon in Vergessenheit geraten sind und kaum jemand an den Erfolg des iPad geglaubt hat damals. Vielen Menschen ist auch nicht bewusst, dass es vor dem iPad Tablets gab. Oder das es vor dem iPhone schon Touchscreen Smartphones gab.

Gemeinsam macht es mehr Spass!

Ich denke die WWDC 2014 könnte richtig spannende werden. Und damit sich nicht alleine vor dem Bildschirm freuen muss, haben David und ich auch in diesem Jahr wieder ein Apple Keynote Pizza Beamer Geek Meetup organisiert. Die Teilnahme ist kostenlos, ausser man möchte eine Pizza essen, lediglich eine Anmeldung hätten wir gerne.

Aber wieder zurück zur WWDC. Was denkst du wird an der Keynote noch vorgestellt?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gut möglich: iPhone 6 im iPod Touch-Design

Das iPhone 6 könnte das Design des schon fast verstorbenen iPod Touch erben. Dafür sprechen immer mehr Indizien. Und auch so würde eine derartige Umgestaltung Sinn ergeben.

Eigentlich hielten wir es für unmöglich, die Technik des aktuellen iPhones (7,6 mm tief) in ein noch dünneres Gehäuse, zum Beispiel das des iPods zu packen (6,1 mm tief). Mit der nächsten iPhone-Generation könnte es aber tatsächlich soweit sein. Ein neues Video der von uns hier bereits vorgestellten Hülle vergleicht die angebliche Case des iPhone 6 mit dem iPod Touch der neusten Generation. Das Ergebnis: Die Hülle misst etwa die gleiche Dicke wie der iPod Touch. Und auch sonstige Formen – abgesehen von der Größe – stimmen überein:

Von einem Beweis kann hierbei natürlich nicht die Rede sein. Schließlich ist die Herkunft der Hülle immer noch ungeklärt – sie basiert womöglich auch nur auf Vermutungen asiatischer Lieferanten. Dennoch ist eine solche Umgestaltung eine Überlegung wert. Passend dazu zeigt ein MacRumors-Leser noch angebliche Lautstärke-Tasten, die sich ohne Probleme mit dem Design vereinbaren lassen.

Ein iPhone 6 im iPod Touch Design ist durchaus begründet. Denn allein ein größeres Display würde das nächste iPhone weniger einzigartig machen. Das optisch – auch durch die nach hinten gekrümmten Kanten – sehr dünne Design des iPods, könnte dem iPhone 6 eine Unverwechselbarkeit mitgeben. Gleichzeitig würde es zur aktuellen iPad-Generation passen.

Wir lassen dieses Gerücht als These bestehen – es liegt im Bereich des Möglichen. Deshalb ein kleiner Vermerk für den Hinterkopf: In den kommenden Wochen kommen wir darauf zurück.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger 5.0: Video-Sharing, schnelleres Teilen von Fotos und mehr

Über 200 Millionen Nutzer setzen auf den Facebook Messenger, so hat es das soziale Netzwerk vor wenigen Tagen bekannt gegeben. Ein paar Millionen Anwender nutzen den Messenger direkt von ihrem iPhone aus. Genau für diese Anwender liegt nun ein Update im App Store bereit. Kurzum: Facebook hat im Laufe des gestrigen Abends den Facebook Messenger 5.0 freigegeben.

facebook_messenger50

Neben den üblichen Fehlerbehebungen bringt das Update auch verschiedene Verbesserungen mit. In den Release-Notes heißt es

  • Mehr Möglichkeiten, Nachrichten zu senden: Alles ist vorn und zentriert. Somit wird es leichter, Fotos, Sprachnachrichten usw. zu senden.
  • Video: Sende Videos von den Aufnahmen deines Telefons und spiele Videos direkt in der App ab, wenn Nutzer sie dir senden.
  • Sofortiges Teilen von Fotos: Mache ein Foto und sende es ganz einfach durch einmaliges Tippen, ohne die Unterhaltung zu verlassen.
  • Verknüpfungen zu Stickern: Wenn dir jemand einen Sticker sendet, halte diesen gedrückt, um das Stickerpack zu erhalten.
  • Verbesserte Suche: Gib die Namen von Nutzern und Gruppen ein, um diese schnell zu finden.
  • Weitere Korrekturen, einschließlich bei Stickern und Gruppen.

Der Facebook Messenger 5.0 ist 36,8MB groß, verlangt nach iOS 6.0 und liegt unter anderem in deutscher Sprach vor. (Danke Kooche)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 angeblich so dünn wie iPod Touch [VIDEO]

Ein neues Video zeigt das angebliche iPhone 6 Case im Vergleich mit dem iPod Touch 5. Generation.

Unboxed Therapyhat es auf YouTube hochgeladen. Der Clip zeigt: Der iPod Touch 5. Gen. passt exakt in das “iPhone 6″ Case. Echtheit vorausgesetzt wäre die Schlussfolgerung: Das nächste iPhone 6 wird nur noch 6,1 Millimeter dünn. Letzte Woche hieß es bereits in der Gerüchteküche, dass iPhone 6 würde nur noch 6 Millimeter dick sein.

Unbox Therapy rumor iPhone 6 Case iPod touch

On top gibt es ein angebliches Fotos (Auflösung minimal, via Weibo & MacRumors Forum) des mutmßalichen iPhone-6-Lautstärke-Buttons. Handelt es sich um die tatsächlichen Buttons wären sie rechteckiger als beim aktuellen Modell und ähneln denen des iPod touch.

iPhone 6 rumor button weibo macrumors.com

Im Herbst wissen wir mehr. Stand jetzt sollen zwei iPhone-6-Modelle erscheinen: ein 4,7″ im Herbst, ein 5,5″ leicht verspätet Ende 2014 oder Anfang 2015.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Leck: Daten von Tim Cook und Devs lagen offen

Im Apple Developer Center ist letztes Wochenende eine massive und höchst bedenkliche Sicherheits-Lücke aufgetreten.

In der Nacht zum Montag gab es eine Downtime, Apple nahm das Entwickler-Center vom Netz. Kurz darauf war das Center wieder online, Veränderungen waren nicht zu sehen. Aber: Nach Lage der Dinge hat Apple einen großen Security Bug behoben, der übers Wochenende entdeckt worden war. Demnach erlaubte die Lücke, via 9to5Mac von dem Entwickler Jesse Järvi ans Licht gebracht, den Zugriff auf persönliche Kontaktinformationen von jedem (!) iOS-, Mac- oder Safari-Entwickler, jedem Apple Retail Mitarbeiter und einigen Partner-Firmen von Apple.

Hack Apple Daten Developer 9to5mac.com

Noch unvorstellbarer: Auch Kontakt-Daten von hochrangigen Apple-Mitarbeitern und Bossen wie Tim Cook lagen demnach offen. Eine Authentifizierung war nicht nötig, um auf die Daten zuzugreifen. Das Problem lag offenbar bei der Apple-internen App Radar, die als internes Programmes von Apple-Angestellten für das Managen von Bug-Reports genutzt wird und die Sicherheits-Schleuse öffnete.

Apple hat Leck bestätigt

9to5Mac reagierte vorbildlich, als Entwickler Järvi Bug und Video meldete: Die Kollegen nahmen Kontakt zu Apple auf, verzichteten zunächst auf eine Enthüllung der Daten. Letzte Nacht nun wurde die Lücke geschlossen. Und 9to5Mac entschloss sich daraufhin, erst jetzt an die Öffentlichkeit zu gehen. Alle Daten in den Screenshots wurden aber unkenntlich gemacht. Auch im Video unten sind sie geschwärzt. Apple hat das Leck gegenüber Jessi Järvi inzwischen bestätigt, aber wie gesagt auch gefixt, so dass ein Blick auf das Video und den Screenshot oben jetzt keine Sicherheits-Risiken mehr birgt. Ein seltsames Gefühl bleibt aber natürlich zurück.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Effekte Fx8 – Filter, Formen, Überlagerungen und Rahmen für Bildbearbeitung & Design in Echtzeit

Es ist ein Muss: Sofortige Kamera-Effekte + erstklassiger Foto-Editor — alles in einer App! Wählen Sie den Filter, die Überlagerung, Form und Umrahmung — und schauen Sie sich an, wie es aussieht, noch bevor Sie das Bild schießen, oder bearbeiten Sie die Bilder in Ihrer Bibliothek. Es gibt keine vergleichbare App!

* Professionelle Effekte: Verleihen Sie Ihren bereits existierenden Fotos Flair und Design: Wählen Sie aus einer Vielzahl atemberaubender Effekte. Die allumfassende Kollektion befriedigt selbst die Bedürfnisse des wählerischsten Fotografen!
* Originelle Überlagerungen: Verwenden Sie künstlerische Überlagerungen, die zerknittertes Papier, Tücher, Wasserwellen und vieles mehr simulieren
* Erweiterte Umrahmungen: Wählen Sie einzigartige Umrahmungen, um Ihren Fotos den letzten Schliff zu verpassen!
* Beliebte Formen: Ändern Sie die Form Ihrer Bilder — vom Kreis bis zum Oktagon!

Einige der Besonderheiten:

* NEU!!! Frontkamera mit Blitzlicht: Knipsen Sie ein Foto von sich selbst und bearbeiten Sie es gleich danach
* Handy-Zoom-Option: Verwenden Sie die Kneifgeste, um zu vergrößern oder zu verkleinern, während Sie fotografieren
* Rechteck- oder Instagram-Quadratformen für Ihre Aufnahmen
* Importieren Sie Bilder aus der Kamerarolle und kommen Sie auf Ihrem iPhone in den Genuss der besten App zur Fotobearbeitung
* Teilen Sie per Facebook, Twitter, Instagram, E-Mail und vielem mehr

Experimentieren Sie mit mehreren Effekten und entwerfen Sie Ihren eigenen hervorragenden Fotografier-Stil!

Stellen Sie sicher, dass Ihre Bilder mit dem Kürzel #fx8 gekennzeichnet sind — dies ermöglicht es Ihnen, andere Nutzer zu finden, während es uns ermöglicht, Ihre prächtigen Aufnahmen zur Schau zu stellen.

Fx8 wurde für die Kamera Ihres iPhone, iPod Touch und iPad konzipiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wasserdichtes Case fürs iPad mini

Lifeproof fre fürs iPad mini Retina

Das Wetter lockt uns immer häufiger an die frische Luft. Auf unsere iPads und iPhones wollen wir aber auch in der rauen Natur nicht verzichten. Zu praktisch sind Apples Geräte, egal ob beim Wandern, beim Camping, oder am Strand. Um unsere Gadgets sicher vor Feuchtigkeit, Sand und Staub zu schützen, vertrauen wir regelmäßig auf die wasser- und staubdichten Schutzhüllen von Lifeproof.(...)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Suite for iWork 50% off today

Suite for iWork

Pages Templates

The premium-quality Pages Templates selection offers 516 beautiful and functional designs for Apple's Pages. It includes an ecclectic mixture of template types, from business proposals and newsletters to posters and certificates. Pages Templates features a captivating combination of modern print layouts and a great deal of creative talent, adding a streak of sophistication to your content.

Numbers Templates

The high-quality Numbers Templates collection contains 50 helpful templates for Apple`s Numbers. Put them to use for your business or personal needs. Sort out your day-to-day tasks without a hitch. Customize the templates to your requirements: create tables, make calculations, generate diagrams, and incorporate images--make your assignments better organized and less demanding.

Keynote Templates

Keynote Templates includes 10 themes for Keynote presentations. These are more than merely good-looking backgrounds--each one of them consists of up to 24 different master slides so that you can plump for the best layout for your information. The themes are available in two sizes: standard (4:3) and wide (16:9). Let us take care of the appearance of your slideshow, while you focus on the point you're making.



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blue Microphones Yeti – The Ultimate Professional USB Mic for $117

The Mic, The Myth, The Legend
Expires May 13, 2014 23:59 PST
Buy now and get 21% off


Please note: Promotion is for microphone only, computer not included.

LET YOUR VOICE STAND OUT

The Yeti is one of the most advanced and versatile multi-pattern USB microphones around, combining three capsules and four different pattern settings for amazing sound clarity. It's the ultimate tool for creating amazing recordings on your computer. With exceptional sound and performance, the Yeti can capture anything with a clarity and ease unheard of in a USB microphone.

WHY YOU'LL LOVE IT

The innovative triple capsule array allows you to record in stereo or three other unique patterns. With versatility like this, you won't find another USB mic that offers such a professional level of recording quality. With amazing clarity for your vocals, musical instruments, voiceovers, interviews and more, The Yeti has all your recording needs covered. TOP FEATURES
    The Ultimate Professional USB Microphone Tri-capsule Array - Three condenser capsules can record almost any situation Multiple Pattern Selection - Cardioid, bidirectional, omnidirectional & stereo Gain Control & Mute button - Plus zero-latency headphone output Plug & Play - Mac and PC compatible

THE PROOF

"The Yeti is one of the richest sounding, sonically flexible USB microphones money can buy." - CNET "Fantastic, professional-quality vocal recordings, and its flexible settings make it a viable tool for a smattering of audio apps like recording music." Mario Aguilar - WIRED "If you need to capture quality live recordings on your Mac, the Yeti will definitely deliver--and you get to look like an old-timey newscaster." Roberto Baldwin - MacLife "The Yeti is very good at picking up sounds from far away and close up...the audio quality is stellar and sound...The box might say 'for professional recording,' but even amateurs could play around with the Yeti and give themselves a professional-sounding edge." - ZDNet

WHAT YOU'LL NEED

    For PC: Windows 8, Windows 7, Windows Vista, XP Home Edition or XP Professional For Macintosh: Mac OS X (10.4.11 or higher) RAM: 64 MB minimum

PRODUCT SPECS

Specifications
    Dimensions (extended in stand): 4.72" (12cm) x 4.92"(12.5cm) x 11.61"(29.5cm) Weight (microphone): 1.2 lbs (.55 kg) Weight (stand): 2.2 lbs (1 kg)
Microphone & Performance
    Power Required/Consumption: 5V 150mA Sample Rate: 48 kHz Bit Rate: 16bit Capsules: 3 Blue-proprietary 14mm condenser capsules Polar Patterns: Cardioid, Bidirectional, Omnidirectional, Stereo Frequency Response: 20Hz - 20kHz Max SPL: 120dB (THD: 0.5% 1kHz)
Headphone Amplifier
    Impedance:16 ohms Power Output (RMS): 130 mW THD: 0.009% Frequency Response: 15 Hz - 22 kHz Signal to Noise: 100dB

IN THE BOX

    One (1) Yeti Microphone - Silver One (1) Adjustable stand One (1) USB cable One (1) Instruction Manual
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Nifty MiniDrive: Plug & Play Storage For Your MacBook Air, Pro, or Retina for $36

Instantly Add 2GB & up to 128GB of Memory to Your MacBook
Expires May 06, 2014 23:59 PST
Buy now and get 10% off

Please Note: This version is for 13" MacBook Air (2010 model and later). Make sure you select the correct "MacBook Version" (above the "Buy Now" button) before purchasing.

MORE STORAGE FOR YOUR MACBOOK

Want to increase your MacBook's hard drive space, but don't want to deal with the hassle of a traditional, clunky external hard drive? The Nifty MiniDrive is a simple, cost-effective way to give your MacBook’s SSD a boost. Combined with a microSD card the MiniDrive becomes a plug-and-play solution that lets you add up to 128GB of extra space instantly (depending on the size of your microSD card). To get you started, each MiniDrive comes pre-loaded with a 2GB microSD card. Use MiniDrive as hassle-free storage expansion or – with MacBooks’s native Time Machine Function – as a backup solution. Unlike your MacBook, the MiniDrive is both water and shock-proof. So even if the worst happens you’ll still have all your important files at hand.

WHY YOU'LL LOVE IT

Nifty has come a long way. Starting with a failed IndieGoGo fundraiser, they followed it up with a bangarang Kickstarter campaign, and as of February 2014, are now featured in Apple Online Stores across Europe and the UAE. Talk about a comeback. As a producer of products built for MacBooks, Nifty places the utmost importance on their engineering quality, so you're getting a product crafted with as much attention to detail as the laptop you're reading this on (assuming you have a MacBook, otherwise you'll have to get one before you buy a MiniDrive!). MiniDrive is capped with precision-machined and hand-polished aluminum before being carefully assembled, tested and shipped. It is designed to be as close to seamless as possible, sitting flush in the MacBook’s SD card slot, and it also weighs next-to-nothing. The color, shape and fit match the MacBook perfectly. TOP FEATURES
    Precision-Tailored - Sits completely flush inside your MacBook's SD card slot Hand-polished Aluminium Cap - That perfectly matches the finish of your MacBook Durable - Crafted with robust engineering plastic High-Quality Gold Contacts - Ensure reliable connection with MacBook every time No Capacity Limits - Works with all brands, sizes and specifications of microSD card Plug & Play - No need for installation, internet or technical expertise

THE PROOF

"... as it is, when using standard SD cards and adapters, the end protrudes about a third of an inch out of the side of the computer, which means keeping something there permanently will invite disaster if you’re putting it in and out of a bag with any frequency. The Nifty MiniDrive fixes that..." - TechCrunch "The Nifty MiniDrive is indeed a nifty little solution to the MacBook’s limited – and non-upgradable – internal storage, one that’s a tad hard to come by." - (9/10) Mac.AppStorm

WHAT YOU'LL NEED

    MacBook Air 13” (2010 model and onwards)

IN THE BOX

    One (1) Nifty MiniDrive Air - Silver One (1) Nifty Removal Tool (for removing MiniDrive from MacBook) One (1) 2GB microSD card pre-inserted into MiniDrive
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsofts erster Werbespot nach Nokia-Übernahme versucht es mit Farbe

Keine Seitenhiebe auf die Konkurrenz und kein Siri-Seitensprung: Microsoft setzt im ersten Werbespot nach der Nokia-Übernahme ganz auf Farbe und verspricht, dass alles viel bunter wird. Farbe sei Teil der "Nokia-DNA".Schon vor der Microsoft-Übernahme und Apples Vorstellung des iPhone 5c hatte Nokia mit den Gehäusefarben der eigenen Smartphones geworben. Farbenfrohe Geräte gab es natürlich schon vorher von anderen Firmen und inzwischen zeigt selbst Apple Mut zur Farbe.Schon 2012 warb Nokia mit Farbe, allerdings mit deutlichem Anti-Apple-Motiv. Damals versuchte man das Twitter-Hashtag ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Karten: Stonehenge-Bauwerk erhält 3D-Flyover

Apple hat seinem eigenen Kartendienst mit dessen, doch etwas verkorksten, Start in iOS 6 eine Funktion spendiert, die Landschaften und Städte in drei Dimensionen erscheinen lässt. Anfangs wurde der ‘3D Flyover’ genannten Modus nur von einigen Städten in den USA unterstützt, der kalifornische Konzern erweitert das Repertoire aber seitdem regelmäßig um neue Inhalte, wobei normalerweise ganze Städte hinzukommen. Wie Anfang des Jahres mit...

Apple Karten: Stonehenge-Bauwerk erhält 3D-Flyover
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TinyUmbrella 7.11.00 speichert SHSH von iOS 7.1.x

TinyUmbrella

Entwickler Semaphore hat TinyUmbrella aktualisiert. Die neue Version 7.11.00 ist in der Lage die SHSH von iOS 7.1.x zu speichern, allerdings noch nicht fehlerlos. Der Entwickler weist daraufhin, dass das Tool noch nicht reibungslos mit dem iPhone 5s zusammenarbeiten würde, er aber an einer Lösung arbeiten würde, wenngleich er noch nicht herausgefunden habe, woran es liegt. Ein Update für TinyUmbrella wird er alsbald veröffentlichen, wenn er eine Lösung gefunden hat. (...). Weiterlesen!

The post TinyUmbrella 7.11.00 speichert SHSH von iOS 7.1.x appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: