Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.379 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Finanzen
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Produktivität
6.
Spiele
7.
Musik
8.
Sonstiges
9.
Spiele
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Spiele
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Finanzen
8.
Unterhaltung
9.
Wirtschaft
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Andreas Gabalier
9.
Genetikk
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Judy Astley
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nele Neuhaus
9.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 23:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

329 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

28. April 2014

Eddy Cue und Craig Federighi Ende Mai als Interview-Partner bei der Code-Konferenz

cue_federighi

Die beiden Apple Senior Vice Presidents Eddy Cue und Craig Federighi werden Ende Mai an der jährlichen Code-Konferenz teilnehmen und dort als Interview-Partner zur Verfügung stehen, so haben es die Kollegen von Re/Code verkündet.

We are very excited to have both Cue and Federighi at the event to talk about a range of things about the company that remains at the center of the action, especially in the important mobile sector. From the shifting entertainment and communications landscape to the fast-moving wearables space to, well, everything digital, these two play a very important role.

Apple Verantwortliche haben in den letzten Jahren immer mal wieder an Technik-Konferenzen teilgenommen. So haben Walt Mossberg und Kara Swisher jahrelang zur AllThingsD Konferenz geladen. In diesem Jahre veranstalten sie die Code-Konferenz. Unter anderem waren Steve Jobs und Tim Cook Interviewpartner von Mossberg und Swisher.

Eddy Cue arbeitet bereits seit 25 Jahren bei Apple und ist dort für Internet Software und Services zuständig. Unter anderem fallen der iTunes Store, App Store, Siri, iAd und die iCloud in sein Ressort. Craig Federighi ist seit mehreren Jahren für Software bei Apple verantwortlich. Er ist maßgeblich für die iOS und OS X Entwicklung zuständig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft OneDrive Business neu mit 1 TB Speicherplatz pro Benutzer

Microsoft OneDrive Business

Der Kampf der Anbieter von Cloud Speicherplatz ist voll entbrannt. Nachdem Google die Preise für Google Drive drastisch gesenkt hatte zieht nun Microsoft nach.

Ab sofort erhalten Kunden von OneDrive Business statt 25GB neu satte 1 TB Speicherplatz in der Wolke pro Benutzer. In einem weiteren Schritt werden auch die Kunden des Office 365 ProPlus Abonnements 1 Terrabyte Speicher bekommen:


  • First, we will be increasing OneDrive for Business storage from 25GB to 1TB per user.
  • Second, all Office 365 ProPlus customers will get 1TB of OneDrive for Business storage per user as part of their Office 365 ProPlus subscription.
  • Third, we’ll help organizations migrate data from their existing solutions to OneDrive for Business
  • Praktische Sache, Speicher in der Cloud war noch nie so günstig wie heute. Wo lagert ihr eure Daten ? Wolke oder strickt lokal ? (via Office Blog)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Facebook Messenger Version 5.0 für iOS erschienen

    Facebook-Messenger-5-for-iOS

    Facebook hat seiner Messenger App für iOS ein Update verpasst.

    In Version 5 habt ihr die Funktionen zum Senden von Videos, Bildern und Sprachnachrichten immer im Blick. Die Buttons wurden direkt in den Editor integriert. Auch Gruppen lassen sich nun komfortabler verwalten. Die Suche nach Chat-Partnern wurde ebenfalls verbessert:


    Neue Funktionen von Version 5.0

    Mehr Möglichkeiten, Nachrichten zu senden: Alles ist vorn und zentriert. Somit wird es leichter, Fotos, Sprachnachrichten usw. zu senden.

    Video: Sende Videos von den Aufnahmen deines Telefons und spiele Videos direkt in der App ab, wenn Nutzer sie dir senden.

    Sofortiges Teilen von Fotos: Mache ein Foto und sende es ganz einfach durch einmaliges Tippen, ohne die Unterhaltung zu verlassen.

    Verknüpfungen zu Stickern: Wenn dir jemand einen Sticker sendet, halte diesen gedrückt, um das Stickerpack zu erhalten.

    Verbesserte Suche: Gib die Namen von Nutzern und Gruppen ein, um diese schnell zu finden.

    Weitere Korrekturen, einschließlich bei Stickern und Gruppen.

    Das Update ist ab sofort im App Store erhältlich.

    Messenger Messenger
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Skype: Gruppen-Videochats werden kostenlos

    Mit FaceTime bietet Apple eine komfortable Möglichkeit an, Video-Chats zu führen. FaceTime ist derzeit allerdings auf die Kommunikationen zwischen bei Parteien beschränkt. Gruppen-Videochats werden nicht angeboten. Ein aufgetauchtes Patent deutet zwar daraufhin, dass Apple FaceTime erweitern möchte, eine Ankündigung gibt es allerdings nicht.

    skype_gruppen_video_chat

    Skype, mittlerweile zu Microsoft gehörig, ist hier schon ein paar Schritte weiter. Auch Skype bietet eine einfache Möglichkeit an, um Videochats zu führen. Diese sind allerdings nicht auf die Kommunikation zwischen A und B beschränkt. Seit einigen Jahren bietet Skype auch Gruppen-Videochats an.

    In den letzten Jahren musssen Anwender eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft bei Skype besitzen, um Gruppen-Videochats auf Mac- und PCs nutzen zu können. Auch auf der vor wenigen Monaten erschienen Xbox One können Gruppen Videochats geführt werden. Am heutigen Tag hat Skype im hauseigenen Blog verkündet, dass die Gruppen Video-Chats ab sofort kostenlos geführt werden können. Nutzer eines Macs, PCs oder der Xbox One können ab heute kostenlos mit mehreren Anwendern gleichzeitig Videochats führen. Diese Funktion wird in den kommenden Wochen auch auf weitere Plattformen erweitert.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bangkok Offline Karte – City Metro Airport

    Bangkok Offline Map ist Ihre ultimative Bangkok Travel Mate, offline Stadtplan, U-Bahn-Karte Flughafen Karte bietet diese App Ihnen komfortable Reise-Erlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Bangkok Bereich Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Bangkok Gebiet reisen ohne Führer.

    Travel Toolbox umfasst Stadt Ortszeit, Wettervorhersage und Währungsumrechner.

    Top 10 sites:

    1. Grand Palace
    2. Wat Pho
    3. Temple of Dawn (Wat Arun)
    4. Chao Phraya River
    5. Khao San Road
    6. Golden Mount (Wat Saket)
    7. MBK
    8. Chatuchak Weekend Market
    9. Siam Paragon Mall
    10. Siam Niramit Theater
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google Plus vor dem Aus?

    Apple News Österreich Mac Google Plus Deutschland Schweiz

    Das soziale Netzwerk Google Plus hat es in den letzten Jahren einfach nicht geschafft, sich am Markt zu positionieren und kann im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken nur sehr wenige aktive Nutzer zählen! Nun ist auch noch der leitende Mitarbeiter von Google Plus entlassen worden (oder von selbst gegangen). Aus diesem Grund gingen viele Gerüchte die Runde, wonach Google die Sparte nun komplett einstellen möchte, um nicht noch mehr Geld zu verlieren. Techcrunch konnte diese Informationen aus mehreren Quellen erheben und Google dementierte diese sofort wieder.

    Man kommt an Facebook nicht vorbei!
    Die Frage ist, ob sich Google geschlagen geben wird. Auf der einen Seite ist die Macht von Facebook derzeit einfach zu groß und es gehen viele potentielle Kunden über diesen Kanal verloren. Auf der anderen Seite würde eine Einstellung von Google Plus noch mehr Kunden zum sozialen Konkurrenten Facebook führen, was sicherlich von Google nicht gewollt ist. Vielleicht wird man das Netzwerk etwas anders aufbauen und sich neu orientieren.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Maps nun mit Stonehenge als 3D-Flyover

    Stonehenge ist Gegenstand von Mythen und Verschwörungstheorien. Apples neue 3D-Flyover-Aufnahmen des Monuments könnten zu einer weiteren Theorie führen: Haben die Erbauer schon von Apple Maps und den Schwächen der 3D-Kartografie gewusst und ihr Monument 3D-freundlich aufgebaut?Vermutlich nicht, aber Stonehenge macht als Flyover eine gute Figur im Vergleich zu den Autos auf dem nächstgelegenen Parkplatz und vielen Wohngebäuden in Großstädten. Heutzutage kommt man dem Monument nicht mehr allzu nah und Tiefflüge über das UNESCO-Weltkulturerbe dürften auch nicht gerne gesehen sein.Flyover ist ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tengami zeigt, warum Spiele nicht immer Spiele sein müssen

    Ende Februar sprachen wir bereits unsere Download-Empfehlung für „Tengami“ aus. Heute schauen wir uns dieses Spiel noch einmal genauer an. Das einzigartige Abenteuer im Stil eines japanischen Aufklapp-Bilderbuchs lässt sich eher als ein audiovisuelles Erlebnis als ein klassisches Spiel beschreiben. Was genau dahinter steckt, zeigen wir im Anschluss.

    Spieleschmiede von Ex-Rare-Mitarbeitern


    Nyamyam ist ein unabhängiger Entwickler aus Großbritannien. Viele Zocker werden die beiden Gründer des Unternehmens bekannt vorkommen: Phil Tossell und Jennifer Schneidereit sind ehemalige Entwickler der Spieleschmiede Rare, die seiner Zeit Kulthits wie „Banjo-Kazooie“ und „Conker’s Bad Fur Day“ entwickelt haben, bevor das Entwicklerstudio von Microsoft gekauft wurde.

    Nachdem sich die beiden Entwickler von Rare getrennt haben, gründeten sie im Jahr 2010 das neue Indie-Studio „Nyamyam“. Ziel des Studios ist es, kreative Spiele zu entwickeln, die das Studio repräsentieren und Freude in das Haus des Spielers bringen.

    Geschichte und Spielprinzip


    Das dreiköpfige Entwicklerteam Nyamyam befördert den Spieler ins feudale Japan. Der Spieler weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Cool Istanbul

    COOL CITIES ist ein Guide für Individualisten! Entdecke, ganz nach unserem Slogan „local before arrival“, brillante Fotos von erfrischenden Newcomern sowie fortwährenden Klassikern.
    Die App bietet den schnellsten Weg zu ausgewählten top Locations und erspart das Durchsuchen zahlreicher Tipps und Bewertungen. Suche nach Stadtteilen, Kategorien oder mit dem Feature „in meiner Nähe“ um deine personalisierte Tour zu erstellen und füge eigene Favoriten hinzu. Nutze die Offline Map um die ausgewählten Locations auch ohne Internet Verbindung zu entdecken.

    Funktionen im Überblick:

    • Gallerie mit brillanten Fotos für jede Location
    • Kurze Beschreibung von relevanten Informationen mit integrierter „touch call“
    • Funktion und Website Links
    • Optionale Online oder Offline Map
    • Suche „in meiner Nähe“ mit GPS (keine Internetverbindung nötig)
    • Optionale Offline Map
    • Einfache Navigation vom aktuellen Standpunkt zur ausgewählten Adresse
    • Suche nach Stadtteilen
    • Suche nach Kategorien
    • Volltextsuche
    • Einfache Erstellung von persönlichen Touren und Favoritenlisten
    • Füge eigene Entdeckungen hinzu
    • Visuelle Tour durch die Stadt
    • E-Mailversand, auf Facebook teilen und twittern
    • Regelmäßige thematische, saisonale und eventbezogene Spezialangebote

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neue MacBook Air: Screenshot zeigt Spezifikationen

    Bereits im Laufe des Abends sind wir auf das bevorstehende MacBook Air Update eingegangen. Aller Voraussicht nach wird Apple am morgigen Dienstag das MacBook Air 2014 vorstellen. Riesige Sprünge solltet ihr allerdings nicht erwarten. Apple wird erwartungsgemäß Modellpflege betreiben und seinem MacBook Air ein kleines Update verpassen.

    mba2014_leak

    Den Kollegen von 9to5Mac liegt bereits ein Screenshot der Verpackung zum 13“ MacBook Air 2014 vor. Die Spezifikationen gehören zum „kleineren“ 13“ Modell. Das neue Modell wird standardmäßig über einen 1,4GHz Intel Core i5 Prozessor (Turbo Boost bis 2,7GHz) verfügen. Die aktuellen MacBook Air besitzen einen 1,3GHz Prozessor (Turbo Boost bis 2,6GHz).

    Größe, Gewicht und Optik des MacBook Air 2014 werden im Vergleich zum Vorgängermodell unverändert bleiben. Wir erwarten für alle MacBook Air Modelle ein moderates Update. Auch bei den BTO-Optionen wird Apple leicht nachbessern.

    Hier findet ihr das MacBook Air im Apple Online Store

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Google erwirbt Foxconn Patente

    Google kauft Foxconn Patente

    Der US-amerikanische Suchmaschinenriese erwarb einige Patente der Firma Foxconn.

    Weiter zum Artikel…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Stride 2 – iPhone entsperren mit Stil

    Stride-2

    Die Jailbreak Erweiterung Stride 2 nutzt Wischgesten um das iPhone zu entsperren

    Adam Bell hat vor wenigen Stunden Stride in Version 2.0 veröffentlicht. Diese Jailbreak Erweiterung für iOS 7 ersetzt den Passcode Sperre durch ein individuelles Muster.
    Wolltet ihr schon immer mal das iPhone / iPad mit einem simplen Buchstaben oder einer Zahl entperren? Für Geräte mit Jailbreak ist dies dank “Stride 2” möglich. Anstatt der Passcode Nummer Einbabeaufforderung – erscheint erscheint ein leerer Bildschirm auf den ein vorher eingestelltes Muster “gemalt” wird. Dieses entsperrt das iPhone oder iPad. Toller Jailbreak Tweak wie wir finden. Stride 2 gibt es für 2,99$ im Cydia Store. Das kurze Video im Anschluss erklärt die Funktionen! Viel Spass damit.

    http://www.youtube.com/watch?v=FKIqmSH_dig

    The post Stride 2 – iPhone entsperren mit Stil appeared first on iPhone4ever.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mujjo Leder Case und Geldbörse in einem

    Der Holländische Hersteller Mujjo hat ursprünglich mit gestrickten Winterhandschuhen, mit denen auch Touchscreens bedienbar sind, angefangen. Damit waren sie auch richtig erfolgreich, woraufhin 2012 die erste Kollektion Schutzhüllen für Apple Geräte folgte. Die Handschuhe sind natürlich im Programm geblieben. Mittlerweile aus Leder oder Wolle. Für die Frauen auch in Coral Pink. Hier möchte ich mich […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    WikiLinks – Die intelligente und elegante App für Wikipedia

    Der einfachste Weg auf der Suche nach Wissen

    Wie wäre es, wenn Sie die größten Wissensdatenbanken der Welt durch ein unterhaltsames Multitouch-Erlebnis durchsuchen könnten?

    Einfach, aber so leistungsstark
    Mit Zugriff auf den Inhalt von Wikipedia, Wiktionary und YouTube Suche, ist WikiLinks Ihre Anlaufstelle für Online-Suchen auf allen tragbaren Apple iOS-Geräten (, iPhone, iPod touch).

    FUNKTIONEN

    ★ Sprache
    - Mehr als 200 frei wählbare Sprachen.
    - Mehrsprachige Suchen zeigen die Wikipedia-Ergebnisse für Ihre Suche in all Ihren bevorzugten Sprachen an

    ★ Suchen
    - Suchergebnisse mit nur einem Fingerdruck abrufen.
    - Suchvorschläge.
    - Intelligenter Algorithmus sucht nach verwandten Artikeln.
    - Zugriff auf Inhalte von Wikipedia, Wiktionary und YouTube.

    ★ Artikel des Tages
    - Erhalten Sie täglich eine E-Mail mit Links für Ihre abonnierten Wikipedia-Artikel in jeder gewünschten Sprache.

    ★ Zufällige Artikel
    - Würfeln Sie einen zufälligen Artikeln und ermöglichen Sie es WikiLinks somit Ihnen bei der Entdeckung neuer Themengebiete zu helfen.

    ★ Artikel in Ihrer Nähe
    - Lesen Sie Artikel über Sehenswürdigkeiten in Ihrer Nähe.

    ★ Formatierung
    - Das Format des Inhalts wird für ein verbessertes Leseerlebnis auf allen iOS-Geräten optimiert (iPhone, , iPod touch).
    - Wählen Sie Ihre bevorzugte Schriftart.
    - Verbergen Sie auf Wunsch Links zu Querverweisen.

    ★ Bilder
    - Die exklusive Technologie von WikiLinks verleiht Wikipedia eine messerscharfe Bildqualität.
    - Bildergallerie im Vollbildmodus mit Untertiteln.
    - Laden Sie Bilder herunter.
    - Leichter Zugriff auf alle Bilder über die Bilderleiste.

    ★ Video
    - Einzigartige Wiedergabe von Youtube-Videos.

    ★ Klänge
    - Spielen Sie alle Musikbeispiele, Aussprachebeispiele usw. aus Wikipedia ab.

    ★ Offline-Modus
    - Rufen Sie auf Knopfdruck dutzende verwandte Artikel zu Ihrem Suchgebiet ab, einschließlich aller Bilder.

    ★ Drucken
    - Artikel können komplett oder teilweise gedruckt werden und bestechen durch unvergleichliche Bildqualität.

    ★ Teilen
    - Teilen Sie Ihre aktuellen Entdeckungen mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter, per E-Mail und als Textnachricht, ohne dafür jemals die App zu verlassen.

    ★ Bedienungshilfen
    - Zu 100% kompatibel mit iOS Bedienungshilfen und VoiceOver für Sehbehinderte Benutzer.

    ★ Einstellungen
    - Richten Sie WikiLinks nach Ihren Wünschen ein um Ihr persönliches Wikipedia-Erlebnis zu schaffen!

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neue MacBook Airs sollen schon morgen erscheinen, Spezifikationen bekannt

    Das diesjährige MacBook-Air-Update wird nicht Teil der WWDC-Keynote: Laut 9to5Mac erhalten Apple Stores derzeit Lieferungen des neuen 11- und 13-Zoll-MacBooks, die Notebooks dürften ab morgen verkauft werden. Größere Änderungen werden nicht erwartet.9to5Mac ist auch an ein Label gekommen, auf denen die wesentlichen technischen Daten aufgeführt sind. Demnach ist der Prozessor des 13-Zoll-Einstiegsmodells minimal höher getaktet (1,4 statt 1,3 GHz, 2,7 statt 2,6 GHz mit Turbo Boost). Design und Gewicht des Geräts bleiben unverändert. Bei der RAM-Ausstattung bleibt es bei längst nicht mehr ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Testbericht: HTC One M8

    HTC-One-M8-2014-GunMetal-Blinkfeed-1024x699

    Ich habe mich heute mal in die Welt der Konkurrenz begeben und durfte zwei Stunden das neue Flaggschiff-Smartphone von HTC testen. Das HTC One M8 ist jetzt seit mehreren Wochen erhältlich und ich wollte mir mal selber eine Meinung über das Handy machen, nachdem ich bereits viele Testberichte gelesen und angeschaut habe.

     Der erste Eindruck:

    Das neue One wirkte für mich, als Apple iPhone User, natürlich extrem groß. Mit seinem Display von fünf Zoll ist es auch ein wirkliches Geschoss. Es liegt dennoch angenehm und gut in der Hand. Der Großteil des Displays lässt sich, dank der abgerundeten Kanten, mit einem Finger erreichen (leider nur, wenn man große Hände hat). Des weiteren besteht das Gehäuse zu 90% aus Aluminium. Lediglich ein schwarzer Streifen neben dem Standby-Knopf auf dem Kopf des Phones ist aus Kunststoff. Dahinter befinden sich allerdings die Antennen, von daher ein Muss für das Gerät.

    Die technischen Daten:

    - Akkuleistung: 2600 mAh (Vollaufladung dank Quallcomm Quickcharge in ca. 50 Minuten)
    - Speicher: 9 GB für den Nutzer (Erweiterung mit MicroSD Karte)
    - Lieferumfang: Ladekabel, Kopfhörer, Silikon Case und Smartphone
    - Hauptkamera: 4 Megapixel Kamera mit größeren Pixel, 300% mehr Helligkeit und Dual LED Blitz
    - Frontkamera: 5 Megapixel mit HD Auflösung
    - Display: 5 Zoll HD Display mit 1920×1080 Pixeln (440 Pixel per Inch)
    - BoomSound Stereo Lautsprecher
    - Betriebssystem: Android 4.4 Kitkat mit Sense UI 6
    - Arbeitsspeicher: 2 GB 
    - Prozessor: Qualcomm Snapdragon Quad-Core mit 2,36 GHz
    - Mobiles Internet: LTE, Bluetooth 4.0, NFC
    - Fitbit-Sensor (Schrittzähler/Streckentageskilometer)

    Meine Erfahrungen:

    Das Erste, was ich mir angeschaut habe, war die Kamera. Vielen sprachen von der Besten, die je produziert wurde. Durch meine Erfahrungen mit der iPhone 5S Kamera, war ich also auch schon einiges gewohnt und dementsprechend gespannt. Das Ergebnis war wirklich vielversprechend. Da hat HTC einmal mehr den richtigen Schritt gewählt und eine richtig gute Kamera verbaut. Auch wenn sie nur 4 Megapixel hat, macht sie, genau wie das iPhone 5S, super Fotos. Da hat HTC, aus meiner Sicht, sich das Richtige von Apple abgeschaut und größere Pixel „verbaut“. Somit gelangt bis zu 300% mehr Helligkeit mit auf das Foto. Wirklich gut. Auch die zweite Fokus-Kamera macht einen guten Job. Manchmal funktioniert es zwar nicht ganz so wie man möchte (siehe Bild in der Galerie), dennoch alles in allem einwandfrei. Außerdem hat mich der 3D-Effekt, den man einstellen kann, beeindruckt. Er lässt das Bild wirklich echt in 3D Optik erscheinen.

    Auch für alle Sportfanatiker und Self-Tracker unter uns hat HTC eine optimale Lösung. Die mitgelieferte App „Fitbit“, welche normal nur für iOS-Geräte zur Verfügung steht, ist vorinstalliert und bietet die Möglichkeit seine Schritte zählen zu lassen, sowie einen Überblick über seine Tageskilometer zu bekommen.

    Was mich ebenfalls beeindruckt hat, ist die Akkuleistung. Nach zwei Stunden aktiver und intensiver Nutzung hat das Gerät gerade einmal 10% verloren. Auch das Aufladen des Gerätes dauerte gerade einmal knapp 50 Minuten.

    Mein größtes Problem in den zwei Stunden Benutzung war lediglich das Betriebssystem „Android“. Zwar hat sich das Betriebsystem, im Vergleich zu den letzten Jahren, sehr verbessert, dennoch komme ich damit nicht so schnell zurecht, wie es damals bei iOS der Fall war. Zudem ist mir aufgefallen, dass durch die ganzen vorinstallierten Apps, wie Google Now, Google+ und Google News ziemlich viel internen Speicher einnehmen. Beim HTC One M8 ist das allerdings kein Problem, denn man kann jetzt eine MicroSD-Speicherkarte einsetzen und seinen Speicher erweitern.

    Mein abschließendes Wort:

    Aus meiner Sicht ist das neue HTC One der stärkste Konkurrent zum iPhone. Die Verarbeitung, die Handhabung und die Kamera, sowie das Display sind wirklich top. Lediglich das Betriebssystem macht mir zu schaffen, was einen eingesessenen Android User allerdings vor keinerlei Probleme stellen sollte.

    Hoffe ich konnte euch einen kurzen, aber dennoch ausreichenden Einblick geben. Falls ihr Fragen oder Anregungen habt, meldet euch doch einfach hier auf der Seite oder schreibt mir via Twitter (@tmphlppgrmS).

    HTC Front HTC Back Kamera Fokus hat nicht funktioniert Fokus funktioniert

    Der Beitrag Testbericht: HTC One M8 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    AppSalat: Wahl-O-Mat, Facebook Messenger und App-Rabatte

    Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

    Wahl-O-Mat für die Europawahl gerüstet.

    Der Wahl-O-Mat ist bereits von der Bundestagswahl bekannt und steht nun auch als Beratungstool für die Europawahl zum Download bereit. Damit findet ihr durch Fragen heraus, zu welcher Partei ihr am besten passt.

    Wahl-O-Mat
    Preis: Kostenlos

    Skype: Grupen-Video-Anrufe kostenlos.

    Auf dem Mac und PC hat Skype die Video-Anrufe in einer Gruppe nun wieder gratis gemacht – jedoch mit einigen Einschränkungen. Hier lest ihr mehr dazu.

    3D-Karten nun auch in Stonehenge.

    Apple hat in der Karten-App die Flyover 3D-Karten nun auch an den Sehenswürdigkeiten Stonehenge und den Hoover-Staudamm aktivierten. Ihr könnt euch die Orte ab sofort in der dritten Dimension ansehen.

    Flashout 2 nach Update billiger.

    Nach dem heutigen Update, das den Ammo-Shop entfernt und das Spielgeldsystem etwas einfacher macht, ist der Racer Flashout 2 aktuell im Sonderangebot von nur 89ct erhältlich.

    FLASHOUT 2
    Preis: 0,89 €

    Facebook Messenger mit großem Update.

    Fotos lassen sich sofort teilen, Videos direkt abspielen und Stickerpackete einfacher herunterladen. Facebook hat im hauseigenen Messenger den Umgang mit Medien deutlich vereinfacht. Das Update steht seit wenigen Minuten bereit.

    Messenger
    Preis: Kostenlos

    App-Tipp des Tages: Tayasui Tangram.

    Das digitale Pendant zum klassischen, chinesischen Legespiel nennt sich Tayasui Tangram. Darin müsst ihr mit vorgegebenen Formen eine Figur vollständig ausfüllen. Macht süchtig, nach 12 Levels ist aber Schluss. Daher gibt es einen Kreativmode, um eigene Kreationen zu erstellen und zu teilen.

    Tayasui Tangram
    Preis: 0,89 €

    iOS Reduzierungen zum Montag

    Produktivität: Sehenswert und kostenfrei: Die Mind-Mapping “PerfectMind” (Universal). Ersparnis: €4.49.

    PerfectMind
    Preis: Kostenlos

    Unterhaltung: Bei der unterhaltenden App “Talking Baby Hippo for iPad” (iPad) spart ihr €2.69. Die App ist gratis.

    Auch für iPhone zu haben

    Lifestyle: Nur heute für umme: Der Flickr-Browser “Pure” (iPhone) kostete früher €0.89

    Nützliches: “Tydlig” (Universal), ein Taschenrechner mit zahlreichen Funktionen und einem großen Schreibbrett, ist im Preis gesenkt: Heute nur €1.79 statt €4.49.

    Fotografie: Sehenswert und kostenfrei: Gute Fotoeffekte gibt’s bei “Fisheye Pro” (iPhone). Ersparnis: €1.79.

    Dienstprogramme: Bei “DocScanner PRO” (Universal) spart ihr €1.79. Die App ist gratis. Sie kann Dokumente einscannen und verwalten.

    DocScanner PRO
    Preis: Kostenlos

    Produktivität: “TextGrabber” (Universal) ermöglicht euch das Aufnehmen und Digitalisieren von Text. Statt 5,49 Euro nur 2,69 Euro.

    TextGrabber + Translator
    Preis: 2,69 €

    Produktivität: “Drafts” (iPhone) zeichnet sich dadurch aus, dass man mit der App schnell und unkompliziert Notizen schreiben kann. Sparpreis: 3,99 EUR. Zuvor: 4,99 EUR.

    Reduzierungen für OS X

    “Social for Facebook” heute komplett kostenfrei! Vorher: €0.89.

    Social for Facebook
    Preis: Kostenlos

    “Social for Google+” ist mal eben gratis statt der sonst fälligen €0.89.

    Social for Google+
    Preis: Kostenlos

    Mit “Control Centers” spart ihr €1.79 – Heute kostet die App kein Geld.

    Control Centers
    Preis: Kostenlos

    Ein Griff zu “PlainTextMenu” lohnt, denn sie ist um €0.89 gesenkt und damit kostenlos.

    PlainTextMenu
    Preis: Kostenlos

    Für die Mac-App “Social Pro for Facebook,…” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €1.79.

    Null Euro kostet “Paranormal Agency” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €4.49.

    Paranormal Agency
    Preis: Kostenlos

    Null Euro kostet “2048 Best!” heute. Aber nicht mehr lange, bald erhöht sich der Preis wieder auf €0.89.

    2048 Best!
    Preis: Kostenlos

    Auch die Mac App “xLine” erfreut sich einer Reduzierung von €19.99 auf €0.89.

    xLine
    Preis: 0,99 €

    Für die Mac-App “Social for Twitter” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €0.89.

    Social for Twitter
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Adobe Flash: Sicherheitslücke aufgetaucht, wir raten euch zum Update

    Zu fortgeschrittener Stunden müssen wir euch noch einmal zum Thema Sicherheit behelligen. Nachdem wir euch im Laufe des heutigen Tages über eine schwere Sicherheitslücke beim Internet Explorer informiert haben, meldet sich nun auch Adobe zu Wort gemeldet und bestätigt ebenso ein Sicherheitsproblem. Betroffen ist der Adobe Flash Player, ein Update liegt bereits zum Download bereit und wir raten euch dringend zum Update eures Flash Players.

    flash_logo

    Die neue Adobe Sicherheitslücke nutzen Angreifer über eine manipulierte Videodatei aus, um Schadsoftware auf dem Computer auszuführen. Laut Adobe sind folgende Flash-Versionen betroffen: Adobe Flash Player 13.0.0.182 oder älter (Windows), Adobe Flash Player 13.0.0.201 oder älter (Mac) und Adobe Flash Player 11.2.202.350 oder älter (Linux).

    Für Windows und Mac hat Adobe den Flash Player 13.0.0.206 bereit gestellt und für Linux liegt der Adobe Flash Player 11.2.202.356 als Download bereit.

    Wir können euch nur dringen raten, das Update einzuspielen. Mac-Nutzer suchen die Systemeinstellungen auf und klicken auf den Flash-Player. Dort habt ihr die Möglichkeit nach Updates zu suchen. Alternativ könnt ihr hier auf der Adobe Webseite die jüngste Version des Flash-Players laden.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Facebook Messenger mit Update – das ist neu

    Facebook Messenger wurde soeben von Facebook mit einem Update auf Version 5.0 versorgt – und das ist neu.

    Zunächst wurde das Design für die iPhone-iPod-Anwendung optimiert, damit Ihr die Fotos, Sprachnachrichten usw. besser erreichen und auch einfacher teilen könnt. Zum Teilen von Fotos reicht ein einmaliger Klick.  Den Chat müsst Ihr deshalb nicht verlassen. Sehr praktisch:

    Facebook Messenger

    Ihr könnt nun Videos direkt in der App abspielen, Eure Videos und die Clips anderer User. Auch die Suche wurde verbessert. Ihr könnt Namen von Usern und auch von Gruppen eingeben, damit Ihr sie schneller findet. Neben den üblichen Bugfixes wurde auch das Empfangen von Sticker-Packs, die andere User Euch senden, verbessert.

    Messenger Messenger
    (27336)
    Gratis (iPhone, 35 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Videospiel-Emulation am Mac mit OpenEmu

    Anlässlich des Fundes der verschollen geglaubten Atari Cartridges ist es an der Zeit uns einem interessanten Thema zuzuwenden: Emulation. Für den Mac gibt es schon lange Emulationssoftware, doch mit OpenEmu ist eine Freeware auf den Markt gekommen, die es in sich hat.

    Den 7 betrachten

    OpenEmu ist kein Emulator. Es ist ein Museum der Emulatorgeschichte mit vielen, interaktiven Exponaten. Vielleicht sollte zuerst erklärt werden, was ein Emulator ist. Ein Emulator...

    Videospiel-Emulation am Mac mit OpenEmu
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Skype für Mac: Gruppen-Videoanrufe ab sofort kostenlos

    Microsoft macht die Gruppen-Videoanrufe ab sofort kostenlos. Bislang gehörte die Gruppen-Funktion auf allen Systemen zu den Premium-Features, jetzt kann jeder gratis nutzen, der Skype auf dem Mac, mit Windows oder auf der Xbox One verwendet. Später sollen auch die weiteren Plattformen nachgereicht werden, womit Gruppen-Videoanrufe dann vielleicht schon bald auch auf iOS ermöglicht werden.Mit Skype für Mac werden Gruppen-Videoanrufe ab sofort kostenlos. Damit führt Microsoft auch in die Standard-Version die Video-Calls gratis ein, die man mit Premium-Account bereits nutzten konnte. Dazu ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MacBook Air 2014: Modellbezeichnungen aufgetaucht, Verkaufsstart schon morgen?

    Update 29.04.2014: Die neuen MacBook Air 2014 sind da.

    Ein Blick in den Apple Online Store zeigt, dass der Hersteller aus Cupertino aktuell jenes MacBook Air Modell anbietet, welches im Juni letzten Jahres zur WWDC 2013 vorgestellt wurde. Dieser Umstand könnte sich allerdings in Kürze ändern. Schon letzte Woche kamen Gerüchte auf, dass Apple ein neues MacBook Air in dieser Woche vorstellen wird. Nun tauchen die nächsten Hinweise auf ein baldiges Erscheinen des MacBook Air 2014 auf.

    macbookair_2013_612px

    Aktuellen Medienberichten zufolge, wird Apple am morgigen Dienstag das MacBook Air 2014 ins Rennen schickt. Es heißt, dass Apple damit begonnen hat, große Stückzahlen des MacBook Air 2014 an die eigenen Apple Retail Stores zu schicken. Weiter wissen die Kollegen von 9to5 zu berichten, dass Apple Stores am morgigen Tag angewiesen sind, die Platzierungen der Macs in den Stores anzupassen.

    Die morgigen 11“ und 13“ Modelle tragen die Bezeichnungen J41A und J43A, die SKUs der neuen Modelle sind eine Variation der SKUs der jetzigen Modelle. So wird das aktuelle (leistungsschwächere) 13“ MacBook Air als MD760LL/A bezeichnet. Das Pendant des 13“ MacBook Air 2014 trägt die Bezeichnung MD760LL/B.

    Allgemein wird davon ausgegangen, dass Apple beim MacBook Air 2014 ein Leistungsupdate durchführt. Demnach dürfte Apple den Geräten schnellere Intel Haswell Prozessoren und leistungsstärkere Grafik-Chips spendieren. Ob es weitere kleinere Neuerungen geben wird, bleibt abzuwarten. Zudem gibt es Gerüchte zu einem ultradünnen 12“ Retina MacBook Air. Dieses soll lüfterlos sein und zudem ein Trackpad ohne Button besitzen. Dieses Modell wird nicht für den morgigen Tag erwartet.

    Hier findet ihr das MacBook Air im Apple Online Store

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Interview: Es gibt kein Bewusstsein für das Handwerk der App-Entwickler

    Jennifer Schneidereit (Foto: Mitte), mitverantwortlich für das schicke iOS-Spiel Tengami, hat mit uns über die Entwicklung ihrer App und die Entwicklung des App Stores gesprochen. Im Interview lest ihr, warum es kleine Entwickler heutzutage nicht mehr einfach haben.

    Tengami Entwickler

    Im Februar habt ihr mit Tengami euer erstes Spiel veröffentlicht. Es ist definitiv “anders”. Wie würdet ihr das Spiel in ein paar Sätzen zusammenfassen?
    Jennifer Schneidereit: Tengami ist ein atmosphärisches Abenteuer in einem japanischen Aufklappbuch oder Pop-Up-Buch. Die Spieler manipulieren die Welt direkt, indem sie zum Beispiel Teile des Buches falten, blättern oder verschieben. Es gibt Rätsel, die zu lösen sind, allerdings geht es in Tengami eher um die Stimmung. Das Spiel ist sehr ruhig und fast meditativ. Wir sagen manchmal “Chill-Out”-Spiel oder “Gute-Nacht”-Spiel, anstelle einer “Gute-Nacht”- Geschichte.

    Für den Download muss man 4,49 Euro bezahlen. Laut den Rezensionen ist das für einige Nutzer zu viel. Wie schätzt ihr das Preis/Leistungsverhältnis ein?
    Jennifer Schneidereit: Während der Entwicklung von Tengami haben Phil und ich oft darüber diskutiert, dass es doch schön wäre wenn es Spiele gibt, die man sich abends kauft und dann innerhalb einer Spielfilmzeit durchspielen kann. Also im Prinzip ein Ersatz für den Abendfilm oder einen Kinobesuch. Qualitative Spiele, für die man nicht sein Leben umstrukturieren muss, sondern die in das alltägliche Leben passen. Mit Tengami haben wir versucht so ein Spiel zu erschaffen und haben uns bei dem Preis/Leistungsverhältnis am Kino orientiert. Der durchschnittliche Kinofilm ist zwischen 90 bis 120 Minuten lang. Tengami hat im Durchschnitt zwei Stunden Spielzeit. Einen Kinofilm kann ich mir für den Preis von 6,50 Euro ein Mal ansehen. Tengami gehört mir und ich kann es so oft spielen, wie ich will, sowie mit Familienmitgliedern und Freunden teilen. Bezieht man dann noch die Entwicklungszeit von 3 Jahren ein, sowie die einzigartige Pop-Up-Technologie, die wir speziell für Tengami entwickelt haben, finde ich das Preis/Leistungsverhältnis fair und sogar zugunsten der Anwender.

    Hinter hochwertigen Spielen steckt sehr viel Arbeit

    tengami_underground tengami_ocean_maze tengami_mountain tengami_mountain_bell

    Glaubt ihr, dass die Preise im App Store kaputt sind? Viele Nutzer erwarten, dass es alles kostenlos oder für maximal 89 Cent gibt.
    Jennifer Schneidereit: In den letzten drei bis vier Jahren hat meiner Meinung nach ein Preisverfall im App Store stattgefunden. Software wird oft als Service oder Bonus gesehen und hat wenig Wert. Dies steht im Kontrast zu den teuren “iGeräten”. Zum einen profitiert Apple natürlich von dieser Erwartung, da sie ihr hauptsächliches Geschäft mit den iPads und iPhones machen. Die “billigen” Apps werden dadurch so etwas wie ein Bonus für den Gerätebesitzer. Zum anderen ist den Nutzern meiner Meinung nach nicht bekannt, wie viel Arbeit und Zeit in die Herstellung eines hochwertigen Spieles wie Tengami geht. Wieso kann Flappy Birds in zwei Tagen entwickelt werden, aber Tengami braucht drei Jahre, werden sich vielleicht einige Fragen? Es gibt kein Bewusstsein für das Handwerk der Computerspiele-Entwicklung, daher gibt es auch nur wenige Menschen, die diese zu schätzen wissen. Ich würde nicht unbedingt sagen, dass die Preise deswegen kaputt sind, aber sie passen eben nur für eine gewisse Gruppe von Spielen. Dies sind Spiele, die man in relativ kurzer Zeit, in weniger als einem Jahr, entwickeln kann und die man bestenfalls mit mehr Inhalt erweitern kann, um die Lebenszeit im App Store zu verlängern. Badlands und Cut the Rope sind da gute Beispiele.

    War es für euch eine Option, Tengami als Free-to-Play-Spiel anzubieten?
    Jennifer Schneidereit: Auf keinen Fall. Wir haben Tengami mit Liebe entwickelt und haben gehofft, dass es für einige Leute etwas besonderes und magisches sein wird. Da kann ich die Spieler nicht schon mit einer Lüge dazu bringen, dass Spiel überhaupt erst einmal auszuprobieren. Bei “Free-To_Play” geht es ja nur darum, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die wenigen Spiele, die versuchen “Free-To-Play” ethisch einzusetzen, wie zum Beispiel Triple Town, machen oft nicht genug Profit.

    Würdet ihr Tengami noch einmal in dieser Form veröffentlichen oder würdet ihr irgendetwas anders machen als beim “ersten Mal”?
    Jennifer Schneidereit: Wir sind unverbesserlich und würden alles noch einmal genauso machen (lacht). Tengami ist natürlich nicht perfekt und es gibt einiges was ich im Nachhinein verbessern würde. Im Großen und Ganzen haben wir unser Ziel erreicht, ein innovatives und wunderschönes Erlebnis zu erschaffen, dass für einige – nicht für alle – Nutzer etwas besonderes ist.

    Wichtige Links zum Thema

    Der Artikel Interview: Es gibt kein Bewusstsein für das Handwerk der App-Entwickler erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 5: Apple startet Austauschprogramm wegen defekter Standby-Tasten

    In „seltenen Fällen“, so Apple, kommt es beim iPhone 5 zu einem Ausfall der Standby-Taste, wodurch diese nicht mehr oder nur noch sporadisch funktioniert. Apple erkennt diesen Fehler nun als Produktionsfehler an und bietet betroffenen Kunden eine kostenlose Reparatur der Geräte an. Das Problem soll bei manchen iPhone 5-Modellen, die bis März 2013 hergestellt wurden, auftreten. Um den Anspruch auf eine Reparatur zu...

    iPhone 5: Apple startet Austauschprogramm wegen defekter Standby-Tasten
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Immer mehr Umsteiger wegen iPhone 5C

    iphone5c_case_apple

    Anscheinend hat das iPhone 5C sein Ziel doch nicht ganz verfehlt und kann jetzt offenbar einen Trend erkennen. Grundsätzlich gibt es deutlich mehr iPhone 5C-Besitzer, die zuerst zu einem Android-Gerät gekauft haben und dann dennoch auf ein iPhone gesetzt haben. Vielleicht konnte Apple durch die Veröffentlichung  des iPhone 5C wieder mehr “Neueinsteiger” in das Lager von Apple locken. Deshalb wird es eventuell auch in diesem Jahr ein Einsteigergerät geben, welches hoffentlich nicht aus Plastik gefertigt ist.

    Googles Smartphones scheitern
    Genau den gleichen Gedanken hatte nicht nur Apple, sondern auch Google. Das Unternehmen hat mit dem Google Moto X auch versucht seine eigene Marke zu stärken, um mehr Kunden auf das Betriebssystem zu ziehen. Leider ist dieses Experiment komplett gescheitert, da die Verkaufszahlen deutlich hinter den Erwartungen blieben. Andere Smartphones, wie das Samsung Galaxy S4 oder S5, haben sich am Markt einfach besser behaupten können.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bericht: Verbessertes MacBook Air kurz vor Ankündigung (Update)

    In der letzten Woche kamen Gerüchte auf, wonach Apple angeblich die Einführung verbesserter MacBook-Air-Modelle vorbereitet. Diese Spekulationen scheinen sich nun zu bewahrheiten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Aktualisiertes MacBook Air angeblich morgen

    In der vergangenen Woche kamen Berichte auf, wonach Apple in diesen Tagen neue Modelle des MacBook Air vorstellt. Jetzt verdichten sich die Hinweise noch weiter. Neuen Angaben zufolge werden die Apple Stores heute bereits mit der nächsten Generation des MacBook Air beliefert, sodass der Verkaufsstart morgen erfolgen kann. Den Modelllnummern nach handelt es sich um Produktpflege und nicht um ei ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ulysses: Top-Schreib-Tool für Mac jetzt noch besser

    Die neue Version 1.2 des mächtigen Schreib-Tools Ulysses III hat mit 120 neuen Features alles, was das Schreiberherz begehrt.

    Mit dem Mac zum Roman: Das markdown-basierte Text-Werkzeug aus der Entwicklerschmiede The Soulmen konnten wir vorab als Beta testen. Heute nun haben die Leipziger die Aktualisierung freigegeben.  Ulysses III ist speziell für Prosa-Autoren konzipiert. Es bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Organisation Eurer Texte, wie zum Beispiel Zugriff auf “Kapitel” oder “Unterabschnitte”, die über die Seitenleiste zu erreichen sind.  

    AppStore-DE-03

    Die neue Version 1.2 bringt ein vor allem für faule Schreiberlinge spannendes Feature: eine Wortzähl-Funktion, der Ihr eine Zielanzahl von Wörtern, die in einem bestimmten Zeitabschnitt geschrieben werden, vorgebt. So spornt Ihr Euch an und erfasst als netten Nebeneffekt auch Eure durchschnittliche Tippgeschwindigkeit.

    AppStore-DE-05

    Außerdem neu: Individuell anpassbare Seitenlayouts für die richtige Schreibstimmung sowie die Plattform Ulysses Style Exchange, mithilfe derer Ihr Eure gestalteten Vorlagen hochladen und so mit anderen Ulysses-Usern teilen könnt. 

    AppStore-DE-02

    Immer noch überzeugend sind auch etablierte Features wie das elegante Menü-Design, der iCloud-Sync der Text-Bibliothek, das Markdown-Highlighting und vor allem der Vollbildmodus, der dabei hilft, beim Schreiben nicht abgelenkt zu sein. 

    Must-Have für ambitionierte Texter

    Das Programm ist weniger für Verfasser kürzerer Texte geeignet, die keine Organisation brauchen. Für solche Zwecke ist es einfach zu groß und mit (für Gelegenheitsschreiber) unnötigen Funktionen ausgestattet. Ansonsten gilt aber: Ulysses 1.2 ist das Must-Have für ambitionierte Texter, Journalisten, Blooger und Profi-Autoren längerer Texte, die auch beim Schreiben nicht auf ihren Mac verzichten wollen. Wir gehen noch einen Schritt weiter: Sie gehört  in unsere “All-Time-Top 10″ aller bisher erschienenen Mac Apps. (ab OS X 10.7.3, 64-bit Prozessor benötigt, deutsch)

    Ulysses III Ulysses III
    (139)
    39,99 € (16 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Webseiten daran hintern nach Berechtigung zum Senden von Push-Benachrichtigungen zu bitten

    Mit OS X Mavericks haben die Entwickler bei Apple eine aus iOS bekannte Idee auf den Mac gebracht – Push Benachrichtigungen. Dabei können die Betreiber von Webseiten an Deinen Mac Push-Benachrichtigungen senden, die dann in der Mitteilungszentrale angezeigt werden. Eigentlich keine schlechte Idee, oder? So kann Dich eBay davon unterrichten, dass Dein Gebot doch noch überboten wurde, oder Nachrichtenseite X kann Dich davon informieren, dass iOS 8 nun doch ohne Hologramme auskommen muss. Als Anwender wird mal wohl selbst entscheiden müssen, was man möchte.

    Bildschirmfoto 2014-04-28 um 19.27.49

    Damit Dir als Nutzer bewusst wird, dass eine Webseite diese Funktion unterstütz, wirst Du von einem mehr oder weniger nervigem Hinweisfenster beim Besuch einer Webseite daran erinnert. Ein kleine Icon im Browser hätte es sicher auch getan ;) Natürlich kann man auf Nicht erlauben klicken und in den Systemeinstellungen konfigurieren, wie das ganze aussehen soll. Und sooo viel Webseite unterstützten die Funktion ja auch gar nicht. Trotzdem…

    Bildschirmfoto_2014-04-28_um_19_28_10

    …vielleicht will man diese Hinweise ja auch gar nicht erst sehen! Dann ist es mit am einfachsten, diese in den Safari Einstellungen (Safari > Einstellungen oder ⌘+,)  deaktivieren. Dazu einfach in den Einstellungen die Mitteilungen auswählen und das Häkchen bei “Webseiten erlauben, nach Berechtigung zum Senden von Push-Benachrichtigungen zu fragen” deaktivieren. Danach Safari noch einmal neu starten und die Abfrage unterbleibt.

    Dank an Allison von podfeet.com für den Tipp

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Schwere Sicherheitslücke: Adobe rät dringend zu Flash-Player-Update

    flashNicht dass wir euch langweilen wollen, aber nach Microsoft heute früh meldet nun auch Adobe eine schwere Sicherheitslücke, einmal mehr ist der Flash-Player des Unternehmens betroffen und es wird dringend zur Aktualisierung angeraten. Die neu enttarnte Schwachstelle ermöglicht es Angreifern, über eine modifizierte Videodatei Schadsoftware auf [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    5,5-Zoll iPhone 6: Nachfrage chinesischer Verbraucher spricht für ein Apple-Phablet

    iPhone 6 Vergleich 2
    Apples angeblich geplantes iPhone 6 mit einem 5,5-Zoll großen Display könnte vor allem in China für beträchtliche Umsätze sorgen. Laut einer aktuellen Studie tendieren nämlich 40 Prozent der Smartphone-Käufer zu Phablets, also Smartphones mit großen Bildschirmen. Aus einer Umfrage aus dem März 2014 der Marktforscher von Kantar Worldpanel ComTech geht hervor, dass vier von zehn Chinesen zu Smartphones greifen würden, die mindestens mit einem 5-Zoll großen Display ausgestattet sind. Viele Verbraucher begründen dies mit Unterhaltungsfunktionen, die mit einem solchen Gerät besser auszuführen sind. Mobiles Online-TV ist bei Chinesen besonders beliebt Der Marktforscher Dominic Sunnebo von ComTech bestätigte anlässlich zur Publizierung (...). Weiterlesen!

    The post 5,5-Zoll iPhone 6: Nachfrage chinesischer Verbraucher spricht für ein Apple-Phablet appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    KEMPEN KOMPAKT MAI

    Wir machen Druck! 

    Wir produzieren das Stadtmagazin Kempen Kompakt und sein gerade dabei unseren Radius in diesem Segment zu erweitern.
    Momentan produzieren wir Kempen Kompakt in einer Auflage von 7000 Stück. An dieser Aufgabe hatten wir besonders viel Spaß.
    Qualitativ sehr hochwertig mit tollen Berichten und einer immer besser werdenden Bildsprache. Wir freuen uns auf die weiteren Projekte im Magazinbereich.

    Der Beitrag KEMPEN KOMPAKT MAI erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Adobe: Update für Flash Player

    Adobe hat den Flash Player heute in der Version 13.0.0.206 veröffentlicht. Diese schließt eine als gefährlich eingestufte Sicherheitslücke, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglicht.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MacBook Air: Neue Modelle sollen morgen kommen

    Schon letzte Woche gab es Spekulationen. Aktuell verdichten sich die Anzeichen, dass morgen neue Modelle des MacBook Air erscheinen.  

    Angeblich sind die Lager von Apple Stores in den USA bereits damit beliefert worden. Außerdem sollen die Stores innen etwas umgebaut werden, um den Fokus der Kunden auf das neue Gerät zu legen. Unter den Codenamen J41A und J43A sollen zwei MacBook Airs mit 11″ und 13″ Displays kommen. 9to5mac vermutet (wohl mit Recht), dass ein etwas schnellerer Intel-Prozessor (Haswell) verbaut werden soll. Mit einem Retina-Display ist bei diesem Upgrade noch nicht zu rechnen. Es dürfte sich also um einen Zwischen-Modell handeln. Die Retina-Displays im MacBook Air erwarten wir planmäßig im Herbst.

    neues MacBook Air

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MacBook Air: Neue Modelle angeblich morgen [UPDATE]

    headerWir schreiben die Kalenderwoche 18 und rechnen damit wie bereits vor einigen Tagen berichtet ohnehin schon verstärkt mit der Vorstellung eines neuen MacBook Air. Die amerikanische Webseite 9to5Mac wirft nun konkret den morgigen Dienstag als Vorstellungstermin ins Rennen. Angeblich sind bereits Lieferungen mit neuen MacBook-Air-Modellen in den [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Android-Apps auf dem Mac nutzen mit AndY

    Ein weiterer Android-Emulator findet demnächst seinen Weg auf den Mac. Mit AndY kann man künftig kostenlos allerlei Android-Apps auf dem Mac laufen lassen. Die Virtuelle Maschine unterstützt allerdings laut Entwickler vorerst noch nur Android 4.2, neuere Versionen sind in Arbeit. Dafür bietet AndY eine Komplettlösung inklusive Verbindung zum Google Play Store um neue Apps zu laden, sowie über die Möglichkeit, ein Android-Smartphone als Controller für mit AndY emulierten Apps zu nutzen. Im kommenden Monat wollen die Entwickler des Android-Emulator AndY ihren kostenlosen Client auch für ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Roaming: Telekom bietet ab sofort eine EU-Pauschale für Vertragskunden an

    Telekom
    Mobilfunkkunden der Deutschen Telekom können sich ab sofort für die Option „All Inclusive“ entscheiden. Zum Preis von zusätzlich 5 Euro monatlich zum bestehenden Tarif fallen dann keine Roaminggebühren mehr beim Surfen, Telefonieren sowie beim Schreiben von SMS im europäischen Ausland an. Roaminggebühren sorgten in der Vergangenheit stets für massiv erhöhte Summen bei Verbrauchern im Urlaub und bei Geschäftsleuten, die des Öfteren im Ausland unterwegs sind. Kunden des Mobilfunkanbieters aus Bonn wird jedoch nun die Option „All Inclusive“ für 5 Euro pro Monat zur Verfügung gestellt. Ab dem 01. Juli 2014 fallen bei einer Buchung keine für den Verbraucher nicht im (...). Weiterlesen!

    The post Roaming: Telekom bietet ab sofort eine EU-Pauschale für Vertragskunden an appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple besitzt mindestens doppelt so viele Kreditkarten-Daten wie Amazon

    Anlässlich der Q2/2014 Geschäftszahlen ist Apple CEO Tim Cook auch etwas intensiver auf iTunes eingegangen. Apple blickt mittlerweile auf 800 Millionen iTunes-Konten. Kunden generierten im letzten Quartal über 5,2 Milliarden Dollar Umsatz über den iTunes- / App Store. Damit war das Quartal sogar erfolgreicher als das abgelaufene Weihnachtsquartal. Für den Großteil der iTunes Konten sind laut Cook Kreditkarten-Daten hinterlegt. Sollte Apple tatsächlich einen Dienst zum mobilen Zahlen vorstellen, so blickt Apple eine gute Basis.

    krditkarten_apple_amazon

    Laut Analyst Horace Dediu blickt Apple auf viermal so viele aktive Nutzerkonten wie Amazon. Bei Apple sind es 800 Millionen Konten, bei Amazon knapp über 200 Millionen Konten. Sollten „nur“ 50 Prozent der Apple Nutzer eine Kreditkarte in ihrem iTunes-Konto hinterlegt haben, so blickt Apple mindestens auf doppelt so viele Kreditkarten-Daten wie Amazon.

    Laut Cook ist ein Gedanke hinter Touch ID das mobile Bezahlen. Die hinterlegten Kreditkarten-Daten sind für das Unternehmen ein riesiger Vorteil, sollte so ein Service tatsächlich vorgestellt werden. Laut WSJ arbeitet Apple bereits seit längerem an diesem Service. Es bleibt abzuwarten, ob tatsächlich ein finales Produkt aus den Gerüchten entspringt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Lisa soll für 42.000 Dollar versteigert werden

    Solltet Ihr noch einen guten alten Apple Lisa Computer in eurem Keller lagern, dann seid euch darüber bewusst, dass es sich um einen echten Schatz drehen könnte, denn heutzutage sind diese alten Apple-Rechner mehrere Tausend Dollar wert. Ende Mai 2014 versteigert das Auktionshaus Breker wieder einmal historische Apple-Hardware. Darunter nun ein funktionstüchtiger Apple Lisa Computer, der auf einen Wert von 42.000 US-Dollar geschätzt wird.

    Apple Lisa Computer

    Apples verstorbener Firmenmitbegründer Steve Jobs benannte dieses Modell im Jahr 1983 nach seiner Tochter. Angeblich sollen heute noch etwas 100 Einheiten des Computers weltweit existieren, die noch funktionieren. Zur damaligen Zeit der Veröffentlichung war der Apple Lisa nicht sonderlich beliebt. Heute ist dies jedoch aufgrund der äußerst niedrigen Verbreitung anders einzuschätzen.

    Frühere Auktionen vom Apple Lisa

    Ein Exemplar vom Apple Lisa wurde zuletzt 2010 für 15.000 US-Dollar auf eBay verkauft. 2012 folgte ein weiteres Modell auf der populären Auktionsplattform. Hier wurde ein Verkaufspreis in Höhe von 25.000 US-Dollar erreicht. Anbei findet Ihr einen Werbespot zum Apple Lisa Computer. Hierzu engagierte Apple den damals noch sehr jungen Schauspieler Kevin Costner.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Dünnstes iPhone Case (?)

    iGadget-Tipp: Dünnstes iPhone Case (?) ab 7.04 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

    Mit nur 0,3 bis 0,5 mm Dicke dürften diese Cases sogar in die ein oder andere Docking-Station bzw. Tasche passen.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    UPDATE: Neues Macbook Air bereits morgen verfügbar?

    Macbook Air 2013 Mavericks

    Bereits in der Vergangenheit gab es Gerüchte, Apple könnte noch vor der WWDC 2014 neue Hardware veröffentlichen. Auch Tim Cook ließ auf der letzten Quartalskonferenz verlauten, “neue Produkte seien näher denn je”. Wie die Kollegen von 9to5mac berichten, könnte Apple bereits morgen das Macbook Air Lineup aktualisieren.

    Screen Shot 2014-04-28 at 11.23.40 AM

    Was neu sein wird

    Angeblich wurde eine neue Version des Macbook Air bereits an alle Retail Stores verschickt, vor Ort bereite man sich angeblich schon mit Plakaten vor. Gemunkelt wurde ein Macbook Air mit Retina Display, noch dünnerem Gehäuse und damit verbundener, neuer Touchpad-Technologie. Allerdings wird für das morgige Update nichts dergleichen erwartet, viel mehr liegt der Fokus wohl auf den Haswell Prozessoren. Diese werden wohl ein wenig schneller arbeiten können.

    Retina-Display wohl erst später

    Ein “großes Update” inklusive Retina Display wird wohl erst später im Jahr folgen, worauf auch die Codenamen der Geräte von morgen deuten lassen. Hier gibt es nur minimale Unterschiede zu den aktuellen Modellen.

    Warum?

    Falls Apple bereits morgen neue Macbook Airs veröffentlicht, stellt sich auch die Frage weshalb dieser Schritt eingeleitet wurde. Bislang wurde neue Hardware (bis auf kleine Ausnahmen) stets auf Keynotes vorgestellt. Denkbar wäre, dass die WWDC Keynote bereits voll ist. iOS 8, OS XI und vielleicht ja auch ein neues Apple TV stehen auf der Agenda. Bis dahin heißt es aber abwarten und Apfellike lesen.

    Übrigens: Auch wir von Apfellike haben ein Konzept für ein neues Macbook Air mit Retina Display erstellt, hier findet ihr es.

    UPDATE: 9to5mac hat soeben einen Foto veröffentlicht, welches die Spezifikationen des neuen Macbook Air zeigen soll.

    newair

    Der Beitrag UPDATE: Neues Macbook Air bereits morgen verfügbar? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS 8-Konzept zeigt eine Zusammenfassung der Gerüchte

    Bildschirmfoto 2014-02-01 um 21.23.26

    Nachdem die neue Software für das iPhone 6 nicht gerade im Fokus der Gerüchteküche steht, sondern eher das Gerät selbst, ist nun ziemlich spät ein erstes Konzept von iOS 8 aufgetaucht, welches die komplette Gerüchteküche zusammenfasst. Die Entwickler haben das Design der Oberfläche fast gleich belassen und eigentlich nur die verschiedenen Apps hinzugefügt, die Apple wahrscheinlich neu einführen wird.

    Wir finden das Konzept wirklich sehr interessant und können nur sagen, dass die Entwickler hier wirklich viel Arbeit hineingesteckt haben. Man hat sich sowohl um die Apps “Vorschau” “Tips” und “TextEditor” gekümmert, als auch um ein neues Notification-Center. Healthbook und auch Siri mit einer Shazam-Unterstützung wurden dem Konzept hinzugefügt. Alles in allem eine sehr runde Geschichte.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    SplitPlay: Fotos in Kacheln unterteilen und mit tollen Animationen versehen

    Heutzutage muss man in sozialen Netzwerken schon etwas Kreativität beweisen, um aufzufallen. Mit SplitPlay gelingt dieses Vorhaben spielend.

    SplitPlay 1 SplitPlay 2 SplitPlay 3 SplitPlay 4

    SplitPlay (App Store-Link) ist am 23. April dieses Jahres neu im deutschen App Store aufgeschlagen und kann dort zum Preis von kleinen 89 Cent auf alle iPhones und iPod Touch geladen werden, die mindestens 4 MB freien Speicherplatz verfügen und iOS 7.0 oder neuer installiert haben. Wichtig zu wissen ist außerdem, dass bislang alle Inhalte von SplitPlay in englischer Sprache gehalten sind. Eine deutsche Lokalisierung ist bis dato noch nicht erfolgt.

     Die kleine, aber äußerst effektive App hat es sich zur Aufgabe gemacht, aus Fotos mittels einer eingebrachten Kachel-Struktur kleine Kunstwerke zu schaffen, die bei Bedarf sogar noch animiert werden können. Dazu wählt man zunächst ein passendes Bild aus der Camera Roll aus, oder schießt ein Foto mit der eingebauten Kamera-Funktion.

    Nachdem man sich für eines von drei Formaten – hochkant, quadratisch oder quer – entschieden hat, geht es direkt an die Bearbeitung. Es gilt zunächst, das vorhandene Bild entsprechend seines Formates auszurichten und zu entscheiden, wie viele Kacheln auf dem Foto zu sehen sein sollen. Je nach ausgewähltem Format stehen dabei großformatig angelegte Kacheln (im 1:1-Format beispielsweise 2×2), aber auch weitaus filigranere Muster mit bis zu 30 Teilen auf einem Bild zur Verfügung.

    In einem weiteren Schritt kann man die Rahmen dieser Kachel-Anordnung zusätzlich anpassen, beispielsweise hinsichtlich der Farbe, der Dicke, Schatten, Relief-Effekten oder abgerundeten Ecken. Danach geht es in die Effekt-Bearbeitung. Jede einzelne Kachel lässt sich mit einem der 19 vorhandenen Filter versehen, oder auch einzeln hinsichtlich Helligkeit und Kontrast bearbeiten. Gerade in diesem Bereich kann man die schönsten Effekte erzielen, benötigt aber gleichzeitig auch etwas Geduld und Kreativität.

    Wer möchte, kann abschließend noch eine Text-Ebene auf das soeben kreierte Werk legen. Auch hier finden sich zahlreiche Möglichkeiten mit links-, mittig- und rechtbündigem Text, der in Größe, Farbe und Schriftart verändert werden kann. Ebenfalls möglich ist es, kleine Schatten oder eine farbliche Umrandung hinzuzufügen. Ist auch dieser Schritt erfolgreich absolviert worden, geht es daran, das fertige Bild entweder als jpg zu speichern oder es als animiertes Video bereitzustellen.

    SplitPlay erlaubt hohe Foto-Auflösungen

    Auf meinem Testgerät, einem iPhone 5s, konnte ich hinsichtlich der Auflösung des Bildes ein gutes Ergebnis erzielen. SplitPlay bietet über einen Schieberegler verschiedene Qualitäten an, die bei mir bis zu einer Auflösung von 3.264 x 3.264 Pixel im quadratischen Format reichten. Neben dem Speichern in der Camera Roll kann auch ein Versand per Mail oder eine Weiterleitung an Dritt-Apps erfolgen, ebenso wie ein Teilen bei Facebook, Twitter oder Instagram.

    Interessant wird es auch nochmals, sofern man sich für einen Export als Video entschieden hat. Diese animierten Ergebnisse liegen dann als mp4-Clip mit maximal 15 Sekunden Länge und einer Auflösung von 640 Pixeln vor. Mein quadratisches Textvideo mit Textebene und vier Kacheln nahm auf meinem iPhone 5s somit auch nur 1,7 MB in Anspruch und eignet sich somit bestens für das Teilen in sozialen Netzwerken. Dem zu erstellenden Clip können Effekte, was die Behandlung der einzelnen Kacheln angeht, hinzugefügt werden. So lässt sich einer von acht Effekten auswählen, der die Kacheln beispielsweise von oben ins Bild fallen lässt, seitlich dreht oder nach und nach heranzoomt. Auch die Schnelligkeit der Animation und die Häufigkeit der Kacheldarstellung lässt sich variieren.

    Das fertige Werk kann in einem Preview vorab angesehen werden und wird dann gerendert. Neben einem direkten Speichern in der Camera Roll ist es möglich, das in SplitPlay erstellte Video auch gleich bei Instagram zu teilen. Sicher braucht es etwas Übung und die notwendige Kreativität – aber zum kleinen Preis von 89 Cent kann man über die hübschen Ergebnisse von SplitPlay absolut nicht meckern.

    Der Artikel SplitPlay: Fotos in Kacheln unterteilen und mit tollen Animationen versehen erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Maps: Stonehenge und mehr neu in 3D FlyOver

    Apple Maps  wird nach und nach immer weiter verbessert – aktuell mit noch mehr 3D-Orten.

    Jetzt ist das sogenannte FlyOver-Feature nämlich für weitere Sehenswürdigkeiten verfügbar. So dürft Ihr ab sofort Stonehenge und den Hoover-Staudamm in 3D überfliegen. Dazu sucht Ihr einfach nach einem der beiden Orte in der Suchleiste und wartet, bis die Modelle geladen sind. 9to5mac berichtet außerdem, dass Apple die Maps-App für iOS 8 noch weiter ausbauen und verbessern möchte.

    Alle 3D FlyOver-Locations in Apple Maps als Liste

    Apple Maps Hoover Dam 3D

    Apple Maps Stonehenge 3D

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Gruppen-Videoanrufe mit Skype ab sofort kostenlos

    iconSkype bietet Gruppen-Videoanrufe künftig kostenlos an. Bislang war es nötig, zum Preis von 6,99 Euro pro Monat Skype Premium abzuschließen, um diese Funktion zu nutzen. Skype Premium wurde in diesem Zusammenhang ausgesetzt. Laut Microsoft soll das Angebot überarbeitet und zeitgemäß aktualisiert werden. Die Skype-Festnetz-, Handy- und Auslandsabos werden [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iWatch Konzept: Unsere Ideen für Apples Armbanduhr

    Die Gerüchte-Küche brodelt. In den letzten Wochen und Monaten sind uns schier unzählige Gerüchte rund um die iWatch aus dem Hause Apple begegnet, die sich manchmal zähneknirschend mit einem gewissen Argwohn und manchmal berechtigt in unserem Archiv angesammelt haben. Verflochten mit Analysten-Geschwafel rankten sich die meisten Gerüchte um einen Release einer Armbanduhr, die durch ihr intuitives Design den bestehenden Markt der Smartwatches aufbrechen soll.

    Wir bei Apfelpage haben uns bezüglich der Spekulationen mal an einen Tisch gesetzt und die für uns bedeutendsten Kriterien an die spekulative iWatch zusammengetragen, um im Anschluss daran die Ideen in dem nachfolgenden Konzept aufleben zu lassen.

    Zum Vollbild klicken!

    Der zusammen mit dem Designer Eric Huismann und Apfelpage kreierte Designvorschlag spiegelt zumindest in Teilen bisherige Mutmaßungen wider. Vordergründig war uns ein rundes Display wichtig, das in Kombination mit dem Material Aluminium ein wenig den Mut zum modernen Look repräsentieren soll. Am Armband könnte ein dezentes Schwarz für die gewisse Zurückhaltung sorgen.

    An der Seite der iWatch finden sich ein Köpfhöreranschluss und ein Lautsprecher selber. Außerdem sind dort drei Knöpfe montiert – eine Locktaste und zwei Bedienelemente zum Regulieren der Lautstärke. Die Knöpfe sollen versehentliches Anschalten der Uhr vermeiden. Über die Locktaste wird der Nutzer aus der Zeitanzeige in das Innere der Software geleitet – auch Siri lässt sich damit aktivieren.

    Auf der Rückseite des Modells sind Sensoren angebracht, die für Gesundheit- und Fitness-Anwendungen genutzt werden können. Das Ganze könnte Apple softwareseitig mit Healthbook realisieren.

    Ist die Uhr angeschaltet, so wird auf dem Homescreen alles angezeigt, was der Nutzer auf den ersten Blick braucht. Ganz oben werden die Verbindungen des iPhones durchgegeben, um stets einen Überblick über die Lage zu haben. Gefolgt wird das von dem Zeitgeber und den Apps, die sich vertikal durchscrollen lassen. Ganz unten findet Siri als Schnellzugriff einen Platz, da auf der iWatch eine Sprachsteuerung unzweifelhaft viel Sinn hat.

    Weitere Apps sollte der User aus dem App Store herunterladen können, ähnlich wie es beispielsweise Pebble schon vorgemacht hat. Um die Bedienung dann einfach zu halten, wäre eine Drittanbieterintegration in Siri vonnöten.

    Bleiben wir gleich bei den Apps. Da die Software wohl eine der größeren Herausforderungen bei der Entwicklung der iWatch sein wird, haben wir uns auch daran gewagt. Im Anschluss findet ihr einige exemplarische Apps und wie sie auf dem kleinen, runden Display (ohne Garantie) aussehen könnten.

    Wir haben es uns an Musik, Siri, Wetter, Telefon und Kompass zu schaffen gemacht und geben unsere Entwürfe gerne zur Diskussion frei.

    Der letzte Wunsch, den wir an Apple für die Armbanduhr stellen, ist eine Integration von Touch ID unter dem Display. Das wäre einer der wenigen, sehr praktischen Schutzoptionen, die bei der iWatch sinnvoll sind. Über entsprechende Patente ist Apple bereits Herr.

    Jetzt seid ihr an der Reihe: Wir findet ihr den Entwurf? Was würdet ihr anders machen? Wie stellt ihr euch die iWatch vor?

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Podcast-Empfehlung “Staatstrojaner”: Das ARD Radiofeature ist grandios

    radioDie aktuelle Episode des Podcast-Angebotes “ARD Radiofeature” beschäftigt sich mit der Geschichte, dem Auftauchen und der Analyse des sogenannten Staatstrojaners und motiviert uns dazu, euch das Abo des stets hervorragend produzierten Podcasts zu empfehlen. Die Kurzbeschreibung: Das ARD Radiofeature ist ein Gemeinschaftsprojekt der ARD mit [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wahl-O-Mat: Politik-App für die Europawahl aktualisiert

    In rund einem Monat steht die Europawahl an. Aber was hat es damit eigentlich auf sich und welche Partei passt am ehesten zum eigenen politischen Bild?

    Wahl-O-Mat25. Mai, 751 Abgeordnete des Europäischen Parlaments, eine Stimme und ihr habt noch absolut keine Ahnung? Dann ist das Wahltool der Bundeszentrale für politische Bildung die erste Anlaufstelle für euch: Der Wahl-O-Mat (App Store-Link) steht als kostenlose Universal-App bereit und wurde heute für die anstehende Europawahl auf den aktuellen Stand gebracht. Der Download auf iPhone und iPad ist gerade einmal 3,5 MB groß, beinhaltet aber eine große Portion Politik.

    So kann man sich neben Fakten zur Wahl und einem Wahllexikon auch über die 25 zur Wahl stehenden Parteien informieren. Im Mittelpunkt der App steht aber ohne Zweifel der Wahl-O-Mat an sich: Mit Hilfe von Fragen zu 38 wichtigen Wahlkampfthemen kann man in kurzer Zeit herausfinden, welche Partei am ehestens zum eigenen politischen Bild passt.

    Eine Wahlempfehlung liefert der Wahl-O-Mat aber nicht. Viel mehr ist das kleine Tool als Helfer zu verstehen, mit dem man sich über Parteien informieren kann – um dann zu einem eigenständigen Entschluss zu kommen.

    Was man in der App alles gefragt wird? Der Wahl-O-Mat stellt Thesen rund um den Euro als Währung in Deutschland, den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen oder einem europaweiten Mindestlohn auf. Allen Thesen kann man zustimmen, neutral bleiben, nicht zustimmen oder die These überspringen.

    Das Resultat wird übersichtlich angezeigt und kann danach mit den Wahlversprechen von bis zu acht Parteien verglichen werden. Zu jeder These kann man einen Kommentar der Partei abrufen und sich so umfassend informieren.

    Der Artikel Wahl-O-Mat: Politik-App für die Europawahl aktualisiert erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Telekom mit Neuerungen bei "Travel & Surf"

    Anfang des Monats erst hatte sich das EU-Parlament für eine Abschaffung der Roaming-Gebühren ab dem Jahr 2016 ausgesprochen. Bei der Telekom gibt es schon jetzt interessante Gebührensenkungen bei den Datentarifen. So werden die bislang nur innerhalb der EU angebotenen "Travel & Surf" Pässe ab dem 06. Mai auch weltweit angeboten. Damit kann man künftig auch in Übersee, also beispielsweise in Ländern wie den USA, Südafrika oder Brasilien günstig mobil online gehen. Der "Travel & Surf" DayPass M beinhaltet dann auch in Ländern außerhalb der EU 50 MB Datenvolumen für 24 Stunden zum Preis von € 2,95. Der WeekPass enthält für eine Woche 150 MB zum Preis von € 14,95. Gegenüber den aktuell veranschlagten Preisen entspricht dies einer Reduzierung der Kosten um bis zu 90%. Prepaid-Kunden zahlen für den DayPass M mit 50 MB Datenvolumen in den Ländergruppen 2 und 3 jeweils € 6,95. Die Pässe sind sowohl für Geschäfts-, als auch für Privatkunden buchbar.

    Und noch eine Neuerung hat die Telekom heute zu vermelden. Ab dem 01. Juli lässt sich die neue Option "All Inclusive" buchen, mit der Vertragskunden, die im Besitz einer Inlands-Flatrate sind, diese auch im EU-Ausland nutzen können. Dies gilt sowohl für Flatrates für das mobile Surfen, als auch für das Telefonieren und Verschicken von SMS. Zur Wahl steht hier eine Option für 12 Monate, die monatlich mit € 5,- zu Buche schlägt, oder eine monatlich kündbare Option für € 19,95.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Schaut euch dieses Steve Jobs Tattoo an

    Das Steve Jobs’ Portrait ist ein beliebtes Motiv bei eingefleischten Apple-Fans, die sich gerne ein Tattoo zum Themenfeld stechen lassen wollen. Nun haben unsere Freunde von CultofMac das wohl realistischste Motiv aufgespürt.

    Steve Jobs

    Dieses hier dargestellte Tattoo stammt vom Künstler Nikko Hurtado, der sich voll und ganz auf das Tätowieren von Portraits spezialisiert hat und realistische Ebenbilder auf die Haut seiner Kunden sticht. Vor allem für die Darstellungen von prominenten Personen ist Hurtado auf der ganzen Welt bekannt. Eine unglaubliche Arbeit lieferte der Künstler nun mit seinem Portrait von Steve Jobs ab.

    Eure Meinung?

    Ich persönlich finde dieses Tattoo wirklich sehr gelungen. Meiner Meinung nach geht diese Fan-Liebe jedoch ein wenig zu weit. Was meint Ihr hierzu? Schreibt uns doch einen Kommentar!

    (via)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wie günstig soll ein Einsteiger-iMac wirklich sein?

    iMac 2012 Apple News Österreich Mac

    Vor wenigen Wochen wurde darüber berichtet, dass es bald einen neuen iMac geben könnte, der sich in einem Low-Budget-Bereich bewegt. Doch was soll dies genau bedeuten und welcher Preis wäre für einen Low-Budget-iMac überhaupt angebracht? Wenn man sich die Preisstruktur der aktuellen Mac-Hardware ansieht, kann man hier einen kleinen Raum zwischen Mac-Mini und iMac feststellen, wo Apple ein günstigeres Gerät positionieren könnte. Für viele Experten macht diese Preisspanne viel Sinn, da Apple schon einmal einen ziemlich günstigen iMac angeboten hat und dieses Modell sehr beliebt war.

    Zwischen 899 und 999€ möglich
    Es ist damit zu rechnen, dass sich Apple wieder am oberen Ende der Preisspanne orientieren wird und das würde bedeuten, dass ein 21,5-Zoll-iMac vielleicht schon ab 999 Euro im Laden stehen könnte. Wäre das Fall, würde dies einer Preissenkung von 200 Euro entsprechen, was sicherlich für viele Kunden eine entscheidende Ersparnis wäre. Immerhin bekommt der Kunde für diesen Preis einen kompletten Rechner inkl. Bildschirm. Da sind knapp 1000 € nicht mehr viel Geld, auch nicht in der Welt von Windows-Rechnern. Somit könnte Apple hier einen wirklichen Dauerbrenner im PC-Bereich schaffen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Apps im MacAppStore am 28.4.14

    Produktivität

    Toodledo - To Do List Toodledo - To Do List
    Preis: Kostenlos
    PDFProtect PDFProtect
    Preis: Kostenlos

    Dienstprogramme

    Dig Dig
    Preis: 2,69 €
    bitbyteconverter bitbyteconverter
    Preis: 0,89 €

    Grafik & Design

    Pattern Doodles Pattern Doodles
    Preis: Kostenlos

    Soziale Netze

    Social for Google+ Social for Google+
    Preis: Kostenlos
    Social for Facebook Social for Facebook
    Preis: Kostenlos
    Social for Twitter Social for Twitter
    Preis: Kostenlos

    Wirtschaft

    ipcalculatorver4 ipcalculatorver4
    Preis: 1,79 €

    Wetter

    CanadianRadarX CanadianRadarX
    Preis: 2,69 €
    canadiansatweather canadiansatweather
    Preis: 2,69 €

    Musik

    Control Centers Control Centers
    Preis: Kostenlos

    Entwickler-Tools

    MDB Explorer MDB Explorer
    Preis: 4,49 €
    ACCDB MDB Explorer ACCDB MDB Explorer
    Preis: „18,99$“ 16,99 €

    Spiele

    2048 Best! 2048 Best!
    Preis: Kostenlos
    Paranormal Agency Paranormal Agency
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Amazon Blitzangebote: iPhone 5S Case, iPad Schutzhülle, iPhone Dock, Autohalterung, Auto-Ladegerät

    Wir nutzen den Start in die 18. Kalenderwoche des Jahres 2014 und blick am heutigen Montag auf die aktuellen Amazon Blitzangebote des Tages. Über den Tag verteilt hat der Online Händler bereits zahlreiche Schnäppchen aus den verschiedenen Kategorien ins Rennen geschickt. Los ging es um 10:00 Uhr, um 14:00 Uhr folgten die nächsten Sonderangebote und um 18:00 Uhr startet Amazon die nächsten Blitzangebote, bei denen viele Artikel aus dem Bereich Technik und Elektronik an Bord sind. Die Highlights aus unserer Sicht sind ganz klar ein iPhone 5S Case, eine iPad Schutzhülle, ein iPhone 5/5S Dock sowie eine 360 Grad Autohalterung.

    amazon280414

    Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. In Kürze starten um 14:00 Uhr die nächsten Blitzangebote. Seid pünktlich. Es kann vorkommen, dass ein besonders gefragter Artikel innerhalb weniger Minuten ausverkauft ist.

    18:00 Uhr

    Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    [Lesetipp] Samsung Galaxy Gear 2 im Test: Apples iWatch wäre kaum besser

    Samsung stellte Ende Februar mit den Gear-Geschwistern drei Smartwatches vor. Während die Gear Fit mit ihren gebogenen Display und innovativen Design beinahe alle Aufmerksamkeit auf sich zog, ist es eigentlich die Galaxy Gear 2, die uns aufgrund ihres Funktionsumfanges am ehesten überzeugt.Nachdem die erste Smartwatch von Samsung, die Galaxy Gear, im Herbst letzten Jahres die Erwartungen aufgrund ihres mäßigen Designs und ihrem uninspirierten Funktionsumfang deutlich enttäuscht hatte, versucht Samsung nun erneut im Wearables-Markt Fuß zu fassen. Auf dem Mobile World Congress (MWC) Ende ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6 Case deutet auf 4,7-Zoll-Display hin

    iPhone 6 case
    Die Kollegen von Unbox Therapie haben nun ein Video veröffentlicht, das ein angebliches Case für das Apple iPhone 6 zeigt. Sollte dieses Case tatsächlich für die nächste iPhone-Generation gedacht sein, dann besteht ein weiterer Hinweis der Verwendung eines 4,7-Zoll großen Displays. Der Blogger Lewis Helsenteger konnte dieses Case mit der Hilfe des bekannten Insiders Sonny Dickson bekommen. Ein genauer Blick auf die Schutzhülle offenbart dabei einige interessante Details zum iPhone 6. Demnach befindet sich die Power-Taste an der rechten Seite vom Chassis, was wohl mit der maximierten Größe des Smartphones zusammenhängt, denn eine Taste am Kopf wäre bei diesem 4,7-Zoll-Modell (...). Weiterlesen!

    The post iPhone 6 Case deutet auf 4,7-Zoll-Display hin appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    "The Return Of The First Avenger" erstmals reduziert


    Auf den Tag genau einen Monat nach dem Release bietet Gameloft sein neues Actionspiel The Return Of The First Avenger - Das offizielle Spiel (AppStore) erstmals günstiger im AppStore an. Statt der bisher durchgehend angefallenen 2,69€ zahlt ihr aktuell nur 0,89€ für die gut 90 Megabyte große Universal-App, das offizielle iOS-Spiel zum aktuellen Avengers-Blockbuster.

    Ob ihr den Klick auf den Download-Button zu diesem reduzierten Preis tätigt, ist natürlich euch überlassen. Leider bleibt der Titel doch etwas hinter den Erwartungen zurück. Das Gameplay ist zwar durchaus actionreich, aber auch recht eintönig. Zudem gibt es noch einige weitere Kritikpunkte wie diverse IAP-Angebote und Co. Weitere Infos könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

    Beschreibung aus dem AppStore:
    ''Eine volle weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Die wichtigsten Zahlen des Tages: Kreditkarten, Marktanteile, Zufriedenheit

    chartMarktanteile: iOS vs. Android Im Jahresvergleich verliert Apples iOS-Betriebssystem in Deutschland etwas an Boden. Während iOS im März 2013 noch auf 16,9% aller hierzulande eingesetzte Smartphones lieft, treibt Apples iPhone-Betriebssystem inzwischen nur noch 15,3% der Geräte an. Blackberry bleibt unverändert auf mickrigen 0,5%, Android nimmt um 3,4 Prozentpunkte [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Belkin FlipBlade: Günstiger und flexibler iPad-Ständer

    headerDer kompakte iPad-Ständer FlipBlade (teils auch FlipStand genannt) von Belkin ist gut drei Jahre nach seiner Vorstellung schon beinahe in Vergessenheit geraten. Da uns das Teil aber weiterhin nahezu täglich das iPad hilfreich zur Seite stellt, wollen wir euch die klappbare Tischhalterung noch einmal in Erinnerung rufen.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Marktforscher: iPhone-Marktanteile entwickeln sich unterschiedlich

    In einigen Ländern hat Apple deutlich Marktanteil an Android verloren. In manchen wächst er hingegen: In wichtigen europäischen Märkten und Australien schwach, in Japan stark.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone: Apple vermeldet Absatzboom in Vietnam

    Nach Berichten der Nachrichtenagentur Reuters, haben sich die Absatzzahlen von Apple im kommunistischen Vietnam um das Dreifache erhöht. Reuters verwies auf die Veröffentlichung des letzten Quartalsberichts von Apples. Für Apple zeichnet sich Vietnam als wahres iPhone-Wunder aus, da die Wachstumsrate fünfmal höher ausfällt als beispielsweise in Indien, wo Apple große Bemühungen unternommen hat, um einen [&hellip
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple, Google und weitere Unternehmen einigen sich über Abwerbeversuch

    Jedes Unternehmen weiß ganz genau, wie schwer es ist, gutes, qualifiziertes Personal zu finden und zu halten. Auch die großen Firmen wie Apple, Google möchten die besten Mitarbeiter bei sich wissen. Daher haben in den USA die großen Technologie-Konzerne wie unter anderem Apple, Intel und Google Absprachen in puncto Personalabwerbung getroffen. Die Firmen einigten sich [&hellip
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nike-CEO begeistert von Partnerschaft mit Apple

    In der vergangenen Woche gab der Sportartikelhersteller Nike Umstrukturierung bekannt, wonach auch die FuelBand-Hardware-Entwicklung eingestellt werden soll. Stattdessen möchte sich Nike auf Fitness-Software und die eigene FuelBand-Plattform konzentrieren. Dadurch kamen erneut Gerüchte in den Umlauf, dass Apple und Nike beim iWatch Projekt eine Kooperation eingehen werden. In einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender CNBC äußerte [&hellip
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Charity-Auktion: Ein Mittagessen mit Tim Cook – ab 72.000 US-Dollar

    Ein Mittagessen mit Tim Cook und dabei dem Apple-CEO vielleicht das ein oder andere Detail entlocken? Das wird bald möglich sein, besitzt man das nötige Kleingeld. Über die Webseite Charitybuzz wird für einen wohltätigen Zweck ein Mittagessen mit Tim Cook versteigert. Die Auktion läuft noch für rund zwei Wochen, das aktuelle Gebot liegt bei 72.500 US-Dollar. Den geschätzten Wert von 100.000 US-Dollar wird das Lunch-Meeting vermutlich deutlich...

    Charity-Auktion: Ein Mittagessen mit Tim Cook – ab 72.000 US-Dollar
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    800 Mio. iTunes Konten – viermal mehr als Amazon

    Interessante neue Zahlen zeigen, wie viele Kunden Ihre Kreditkarteninformationen bei Apple hinterlegt haben.

    Zum Vergleich wird hierbei Amazon hinzugezogen. Insgesamt gibt es fast vier mal so viele aktiv genutzte iTunes- als Amazon-Konten. Außerdem sollen bei der Mehrheit aller 800 Millionen iTunes-Accounts Kreditkarten-Informationen bei Apple hinterlegt sein. Wie viel es genau sind, ist nicht bekannt.

    amazon apple kreditkarten

    Damit ist bestätigt, dass Apple mehr als doppelt so viele Kreditkarten-Daten besitzt wie Amazon. Diese große Menge an Daten soll auch den Schritt in Richtung einer eigenen Bezahlmöglichkeit erleichtern. 9to5Mac erinnert daran, dass es schon länger Gerüchte gibt, dass Apple Bezahlungen über iTunes Accounts auch außerhalb des eigenen Ökosystems plant.

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple startet kostenloses Austauschprogramm für iPhone 5 Standby-Taste

    Apple hat sein Austauschprogramm für iPhone 5-Modelle gestartet. Immer wieder entdeckte der IT Konzern Probleme und Unregelmäßigkeiten bei ihren Produkten. Diese traten in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen auf. In dem Austauschprogramm sollen die Fehler durch eine kostenlose Reparatur behoben werden. Apple hat sich gegenüber den Kollegen von „The Loop“ geäußert, dass man Probleme bei [&hellip
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Skype macht Gruppen-Videochats kostenlos verfügbar

    Aufgrund der mittlerweile angewachsenen Konkurrenz stellt Skype ein nützliches Feature wieder kostenfrei zur Verfügung: Ab heute können Nutzer auf dem PC und Mac Videokonferenzen für Gruppen gratis starten.

    wpid Photo 20140428165822 Skype macht Gruppen Videochats kostenlos verfügbar

    Die Funktion an sich besteht seit 2010 zunächst kostenfrei in einer Public Beta und wurde 2011 offiziell mit dem Premium-Konzept bereit gestellt. Alternative Dienste wie Google Hangouts zwingen Microsoft nun offenbar, wieder zurückzurudern.

    Für die Nutzung von Videogesprächen in Gruppen gelten allerdings weiterhin Begrenzungen, die Skype auf seiner Website klärt:

    Für Gruppen-Videogespräche gelten die fairen Nutzungsbeschränkungen, die die maximale Anzahl von Stunden für Anrufe auf 100 Stunden pro Monat bei maximal 10 Stunden pro Tag und maximal 4 Stunden pro jeweiligem Videogespräch begrenzen.

    Sobald diese Werte erreicht werden, wird die Videofunktion deaktiviert und der Anruf in Audio umgewandelt, heißt es weiter. Bislang sind die Gruppen-Videogespräche noch nicht mit iOS möglich – das soll aber in naher Zukunft folgen. Auch beim Konkurrenten FaceTime könnten Gruppengespräche in Planung sein.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Next Stop HD: Rasantes Time Management-Game um eine zu renovierende Eisenbahnstrecke

    Yeehaaw! Im Wilden Westen hatte man als Eisenbahngesellschaft so allerhand zu tun. Mit Next Stop HD kann man dieses Erlebnis nachspielen.

    Next Stop 1 Next Stop 2 Next Stop 3 Next Stop 4

    Next Stop ist in zwei verschiedenen Varianten im deutschen App Store erhältlich, nämlich in einer iPhone- und iPod Touch-Version (App Store-Link), die mit Next Stop Mobile betitelt wird und zum Preis von 2,69 Euro erstanden werden kann, und einem auf das iPad abgestimmten Titel (App Store-Link), der mit 5,49 Euro bezahlt werden muss. Will man zunächst in das Game hineinschnuppern, gibt es noch eine Lite-App, die kostenlos auf iPhone (App Store-Link) oder iPad (App Store-Link) geladen werden kann.

    Wir haben uns die HD-Version von Next Stop angesehen, die knapp 90 MB eures Speicherplatzes auf dem Apple-Tablet benötigt und mindestens iOS 4.3 erfordert. Durch diese Tatsache ist Next Stop auch noch mit vielen älteren Geräten kompatibel, die keine Möglichkeit mehr haben, auf iOS 6.0 oder gar 7.0 zu updaten. Dafür muss allerdings auch vorerst mit der englischen Sprache Vorlieb genommen werden, denn das am 24. April neu erschienene Game bringt noch keine deutsche Lokalisierung mit.

    In Next Stop begibt man sich in die Welten des Wilden Westens, in dem eine verwahrloste Eisenbahnstrecke gerettet werden muss. Diese will sich ein skrupelloser Banker unter den Nagel reißen und gibt dem verschuldeten Eisenbahngesellschaft um Margaret und ihren Onkel nur noch 40 Tage, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. In insgesamt 40 verschiedenen Leveln versucht man daher entweder gegen die Zeit oder in einem einfachen Modus ohne Timer, die beschädigte Zugstrecke wieder auf Vordermann zu bringen.

    In jedem Level findet sich ein Teilabschnitt der beschädigten Eisenbahnstrecke, die mittels vorhandener Arbeiter und den entsprechenden Ressourcen wie Holz oder Stein wieder repariert werden muss. Anders als bei vielen weiteren Time Management-Games verdient man in Next Stop sein notwendiges Geld nicht durch Mieteinnahmen, sondern durch Zugdurchfahrten und das Aufsammeln von Postkörben, die immer wieder auf dem Spielfeld auftauchen. Denn: Die anliegenden Bürger zahlen dafür, dass ihre Post mit der Eisenbahn transportiert wird. Ganz nebenbei muss so auch das kleine Stellwerk-Häuschen bedient werden, sobald ein Zug eintrifft, um ihn schnellstmöglich passieren zu lassen.

    Next Stop: Nicht ganz realistisch

    Lustigerweise können auch gerade dann Schienenarbeiten durchgeführt werden, wenn der Zug die Strecke passiert. Ich hatte zunächst gedacht, dass die Arbeiten nur dann erfolgen können, wenn die Strecke frei ist – das ist aber nicht der Fall. Auch die im Level umherlaufenden Arbeiter werden beim Überqueren der Strecke nicht vom Zug erfasst, sollten sie sich unglücklicherweise auf dem Weg zurück zum Büro der Eisenbahngesellschaft befinden. Auf der einen Seite optimiert dieses Verhalten natürlich die Arbeitsfortschritte, wirklich nah an der Realität ist diese Tatsache aber nicht.

    Auch wenn die Level mit einer ansehnlichen Retina-Grafik versetzt worden sind und man mit Next Stop ein Time Management-Spiel erhält, das sich einem ganz neuen Thema widmet, empfinde ich insbesondere den Preis für die iPad-Version des Games als zu hoch angesetzt für das, was man letztendlich bekommt. Bei 40 Leveln in einer relativ einfach gestrickten Umgebung ohne größere Abwechslung und einer fehlenden deutschen Lokalisierung hätte es die Hälfte des Preises auch getan. Immerhin kann man sich dank der Lite-Version selbst ein Bild vom Geschehen machen und dann subjektiv entscheiden, ob der Kaufpreis gerechtfertigt ist.

    Der Artikel Next Stop HD: Rasantes Time Management-Game um eine zu renovierende Eisenbahnstrecke erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Karten: Stonehenge und Hoover Dam erhalten 3D-Flyover-Ansicht

    Die Flyover 3D-Kartenansicht gehört zu den Stärken der Apple eigenen Karten-Applikation. Mit der Freigabe von iOS 6 und der Apple Karten-App bot der Hersteller aus Cupertino für wenige vereinzelte Regionen Flyover 3D-Kartenmaterial an. Im Laufe der mittlerweile 1,5 Jahre hat Apple viele weitere Regionen mit Flyover  versorgt.

    stonehenge_3d

    So gab es im März 2013 ein großes Flyover-Update, doch das war längst nicht alles. Anfang dieses Jahres folgten Kapstadt, Helsinki und Marseille und vor wenigen Wochen versorgte Apple Perth, Saint-Tropez und Cordoba mit Flyover.

    hoover_dam_3d

    Nun gibt es den nächsten kleinen Schritt. Der sogenannte Hoover Dam (50 Km südöstlich von Las Vegas im Black Canyon) sowie das Stonehenge Monument in Großbritannien können nun in einer 3D-Ansicht betrachtet werden. (Danke Kosta, via)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Was passiert nun mit dem iPod?

    iPod_touch_34L_5Up_AllColors_NowPlaying_PRINT-580x478

    Apple hat sich in den letzten Jahren im Bereich der Produktphilosophie stark verändert und gibt auf den einstigen Kassenschlager, den iPod, nicht mehr viel. Die Produktpflege wird vernachlässigt, da andere Produkte wie das iPhone oder auch das iPad inzwischen deutlich wichtiger sind und auch mehr Geld in die Kassen des Unternehmens spülen. Somit ist zu befürchten, dass es für die iPod-Fans unter uns keine große Chance mehr gibt, dass Apple neue Produkte in Arbeit hat. Dennoch gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer, den man nicht vernachlässigen darf.

    iWatch als neuer iPod-Ersatz?
    Sollte Apple wirklich die iWatch auf den Markt bringen, könnte es soweit kommen, dass dieses Gerät den iPod ersetzen könnte. Man hat die iWatch immer dabei und die Patente von Bluetooth-EarPods würden gut dazu passen. Die Kombination aus beiden Features würde dann bedeuten, dass man seine EarPods wirklich an jedes Gerät koppeln könnte und somit ein guter iPod-Ersatz geschaffen wäre. Natürlich ist dies nur ein schwacher Trost, aber so könnte der iPod noch weiterleben.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    17 KW

    So.

    Feiertage gut überstanden, Besuch verabschiedet, Zeit sich wieder dem Alltag und daher auch Wochenrückblick zu widmen. Neben all den gelesenen Artikel habe ich dabei witzigerweise festgestellt: Zeitungen lese ich gründlicher auf dem heimischen Kindle als auf einem iPad. Über das: “Warum?” ließe sich gerne und lange spekulieren, ich lasse es aber sein. Hauptsache Zeit finden und lesen, egal womit. ;-)

    Empfohlene Artikel der letzten Woche:

    Was bringt Menschen dazu, Tag für Tag ihre Schritte zu zählen? Ihre Schlafphasen und Hormon-Level zu vermessen – oder in Tabellen einzutragen, wie konzentriert sie sind?Vier Geschichten über die moderne Selbstbeobachtung.

    Zurzeit kommt eine großartige Fernsehserie nach der nächsten heraus, und sie kommen längst nicht mehr nur aus den USA. Warum kriegt man das in Deutschland nicht hin?

    This is interesting. After reading this, you’ll never look at a banana in the same way again. Bananas contain three natural sugars – sucrose, fructose and glucose combined with fiber. A banana gives an instant, sustained and substantial boost of energy

    Die 90er waren in der Software- und IT-Branche eine spannende Ära. Erschwingliche Hardware und günstige PCs führten zu einem rasanten Wachstum, wovon auch Software-Anbieter profitierten. Ein Rückblick auf Norton, Winzip und Co.

    Interessante Podcastfolgen:

    • Hilfssheriffs per App

      Werden wir ein Volk von Denunzianten? Mod.; Eva Kötting; Gast: Reinhard Mohr, Publizist

    • Clever oder kriminell? Formel 1-König Ecclestone vor Gericht

      Wie kann das sein? Da steht ein Mann vor Gericht und kaum einer wagt einen Kommentar. Der Mann heisst Bernie Ecclestone, er haelt die Faeden der Formel 1 in der Hand, eines der groessten Sportereignisse der Welt.

    • Richard Brox, Obdachloser

      Richard Brox wurde in Mannheim geboren. Seine Eltern starben frueh. Er wuchs bei Pflegeeltern, in Kinder- und Jugendheimen auf. Er hat keinen Schulabschluss und keine Ausbildung. Er war drogensuechtig und verlor seine Wohnung. Seit 1991 ist er obdachlos.

    • Anja Wicker, Behindertensportlerin

      Fehlerfrei im Schießstand, schnell auf der Loipe – völlig unerwartet holte Anja Wicker aus Stuttgart bei den Paralympics in Sotschi Gold und Silber im Biathlon. Die 22-Jährige studiert in Tübingen Sportmanagement und leidet seit ihrer Geburt an einer Wirbelsäulendeformation. Sie startet in einem speziell entwickelten Hightech-Rollschlitten und gilt als eine der besten Behindertensportlerinnen Deutschlands.

    • Dirndl Hype – warum Städter auf Tracht abfahren

      Es gibt kein Volksfest mehr von der Wiesn bis zum Wasen ohne Tausende Besucher in Dirndln und Lederhosen. Das Dirndl, wie es heute wieder Konjunktur hat, war eine Erfindung von Staedtern.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    800 Millionen: iTunes zählt viermal mehr Accounts als Amazon

    Apples Bemühungen, in den Bereich des bargeldlosen Bezahlens einzusteigen, werden jetzt von einer Studie unterstrichen. Der Konzern hat sehr gute Chancen.

    Das Diagramm vergleicht die angemeldeten und genutzten Accounts beider Plattformen. Mit 800 Millionen Konten verzeichnet iTunes dabei viermal so viele Registrierungen wie Amazon. Auch das Wachstum ist bei Apple deutlich größer als beim Internet-Riesen. Das zeigt die Dimension der bei Apple hinterlegten Daten.

    Laut Tim Cook hat der “Großteil der Konten” Kreditkartendaten gesichert. Das bedeutet, dass Apple mindestens doppelt so viele Kreditkarteninformationen besitzt. Für Verhandlungen in Bezug auf das bargeldlose Bezahlen sind das gute Voraussetzungen. Cook selbst bezeichnete es im Januar als “große Chance für uns”. Der mögliche Konkurrent PayPal hat übrigens nochmal deutlich weniger.

    Stichwort: Mobiles Bezahlen von Apple

    + Apple sucht Experten für Mobile Payment

    + PayPal will Partnerschaft mit Apple

    + Apple liebäugelt mit Square

    + Wall-Street-Journal bestätigt Arbeit an eigenem Bezahlsystem

    + Tim Cook: Bargeldloses Bezahlen ist “ein Gedanke hinter Touch ID”

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    MacBook Air 2014 in 11 und 13 Zoll: Release diese Woche?

    thunderbolt-display-macbook-airUm auch mal wieder ein anderes Thema aufzugreifen, als das kommende iPhone 6, widmen wir uns mit diesem Beitrag neuen Gerüchten zum MacBook Air 2014 und diese sind hochspannend, denn wenn sie stimmen, kommt das Update für die 11 und 13 Zoll große Version noch in dieser Woche. Urheber dieser Spekulationen ist die Seite “MacGeneration” [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    "Flashout 2" mit nächstem Update & wieder für 0,89€ im Angebot


    Das polnische Entwicklerstudio Jujubee hat das nächste Update für seinen WipEout-Klon FLASHOUT 2 (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Primäre Verbesserung ist aus unserer Sicht der Wegfall des Ammo-Shops, so dass du dich in diesem nicht mehr vor jedem Rennen gegen In-Game-Cash mit Munition eindecken musst, sondern diese vermehrt auf der Strecke einsammeln kannst. Zudem sind die Gewinne bei den Cups höher, damit du dir schneller neue Schiffe und Upgrades leisten kannst, es wurde an der Gameplay-Balance gearbeitet und es gibt einige weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen, die ihr der unten stehenden Update-Beschreibung aus dem AppStore entnehmen könnt:
    ''BIG FAT FLASHOUT 2 UPDATE!

    This is the update you've all been waiting for! We've listened to your feedback and we bring you some awesome and great changes:

    - Ammo shop removed - now you don't need to buy ammo and bonuses before each race, but you collect them on the circuit!

    - Cup prizes revised - much more cash to buy new ships and upgrades!

    - Improved ga weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Skype: Videokonferenzen sind wieder kostenlos

    Skype hat gerade ein ziemlich nützliches Feature wieder kostenfrei zur Verfügung gestellt: Ab heute können Nutzer auf dem PC und Mac Videokonferenzen starten, ohne dafür in die Tasche greifen zu müssen.

    Skype hatte das Feature 2010 eingeführt. Genauer gesagt ging die Funktion damals in die Public Beta, weshalb sie auch vorerst kostenfrei verfügbar war. 2011 ging das Feature dann in die offizielle Skype-Version ein, und das Unternehmen entschied sich, es in ein Premium-Feature umzuwandeln. Die Nutzer, die Videokonferenzen durchführen wollten, mussten also fortan dafür zahlen, was alternative Dienste wie Google Hangouts entstehen ließ.

    In einem Blogpost gab das Unternehmen nun bekannt, dass das Videokonferenz-Feature ab sofort wieder kostenfrei zur Verfügung steht. “For the last few years, we’ve offered group video calling to Premium users on Windows desktop and Mac and more recently Xbox One. Today, we’re excited to announce that we’re making group video calling free – for all users on these platforms. And, in the future, we’ll be enabling group video calling for all our users across more platforms – at no cost.

    Bei der iOS- und Android-Version der Software sind Videokonferenzen generell noch nicht möglich, werden aber in Zukunft folgen. Die Videokonferenz-Funktion von Skype unterstützt bis zu 10 simultane Video-Streams. User, die keinen Premium-Account haben, waren bisher auf 1-zu–1 Videoanrufe limitiert.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Standby-Taste des iPhone 5: Apple lockt zum Upgrade

    iPhone-5-Nutzer mit unzuverlässiger Standby-Taste erhalten in Retail-Stores auf Nachfrage ein Angebot, das höher liegt als Apples übliches Rückkaufprogramm für Altgeräte.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ingenodata schliesst Filiale am Basler Barfüsserplatz

    Von Apples grossem Erfolg profitieren nicht alle gleich stark. Mit dem kommenden Apple Retail Store an der Freien Strasse muss sich Ingenodata in einem neuen Marktumfeld behaupten. Seit heute ist die zentrale Filiale des Apple-Händlers Ingenodata am Barfüserplatz in Basel geschlossen. Der Traditionshändler fokussiert sich fortan auf die grössere Filiale an der Güterstrasse.

    Wie der Basler Apple-Händler Ingenodata informiert, wird die Filiale am Basler Barfüsserplatz per sofort geschlossen. Nur wenige Gehminuten von dieser Filiale entfernt dürfte Apple schon bald seinen vierten schweizer Retail Store eröffnen. Über den möglichen Apple Store an der Freien Strasse haben wir bereits mehrmals berichtet.

    Ingenodata Geschäftsführer Thomas Zitzer schreibt in einem «Goodbye Barfi»-Feature auf der Firmenwebseite, dass man bei Ingenodata auch in Zukunft die gleiche eine Motivation habe wie bisher: den Kunden «das beste Produkt zusammen mit der besten Dienstleistung anbieten».

    «Die Zeiten ändern sich», so der Wortlaut des Schreibens weiter. Der Traditionshändler verkauft bereits seit über 30 Jahren Apple-Produkte. Begonnen habe die Firmengeschichte indes in einem kleinen Büro im Basler Gerbergässlein. Die Firma sei gewachsen und auch in den für Apple sehr schwierigen 1990er-Jahren habe man zur «vor dem Aus»-stehenden Computer-Firma gehalten und mit ihr durchgehalten. In den vergangenen Jahren nun konnte auch die Ingenodata wieder weiter wachsen und neue sowie grössere Filialen eröffnen.

    Dadurch, dass Apple nun wohl auch im Markt rund um Basel einen eigenen Store eröffnet, gerät auch Ingenodatas Heimmarkt in Bedrängnis.

    Ein Hauseigener Retail Store in der Nähe bedeutet eine sehr grosse Konkurrenz zu den zum Teil seit Jahrzehnten aktiven lokalen Apple-Händlern. Vor allem in den USA — Apple betreibt in den Staaten über 250 Stores — war dies über die vergangenen Jahre ein existenzielles Problem für Apple-Händler. Das merkten vor sechs beziehungsweise fünf Jahren auch die Händler in Genf und im Grossraum Zürich, die fortan die Expansion in Randgebiete (Thun, Baden, Olten, Winterthur) vorantrieben.

    2008 eröffneten in Genf und Zürich-Wallisellen die ersten beiden Apple Stores der Schweiz. 2009 folgte der bisher letzte Store an der Bahnhofstrasse in Zürich. An der Freien Strasse 47 in Basel wird wohl bald ein vierter Apple Retail Store eröffnen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Skype will Video-Gruppen-Chat kostenlos anbieten

    In einem Blog-Eintrag hat der zu Microsoft gehörende Internet-Telefonie-Dienst Skype angekündigt, den Video-Gruppen-Chat zukünftig auf allen Plattformen kostenlos anzubieten. Bislang galt dies nur für Video-Chats mit zwei Teilnehmern, während Video-Chats zwischen mehr als zwei Teilnehmern ein Bestandteil der kostenpflichtigen Premium-Angebote waren. Zunächst werden Video-Gruppen-Chats allen Nu ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Skype: Gruppen-Videochat für Mac/PC wieder gratis

    Lange war es relativ ruhig rund um Skype, doch nun gibt es erfreuliche Neuigkeiten.

    Der Gruppen-Video-Anruf wurde 2011 eingeführt, musste allerdings bezahlt werden. Nachdem es inzwischen allerdings tonnenweise kostenlose Alternativen gibt, wurde dies nun geändert.

    Skype Video Call

    Ab sofort lässt sich dieses Feature auch bei Skype auf Mac, PC und Xbox kostenlos nutzen. Bis zu zehn Nutzer können sich so gleichzeitig unterhalten und auch im Video-Stream sehen. Die neueste Version von Skype kann als Mac-App über die offizielle Website geladen werden. Wie 9to5mac berichtet, wird auch an der Unterstützung für iPhone und Co. gearbeitet.

    Skype Skype
    (48081)
    Gratis (iPhone, 29 MB)
    Skype für das iPad Skype für das iPad
    (9235)
    Gratis (iPad, 30 MB)


    (YouTube-Direktlink)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6: Release mit gebogenem Display und Rückseite komplett aus Aluminium?

    iphone-6-neue-groessenNach zwei Berichten, die aufzeigen sollten, wie das iPhone 6 in 4,7 Zoll im Größenverhältnis zu derzeit bereits erhältlichen Smartphones aussehen wird, geht es in diesem Beitrag nun einmal wieder um das Design des Gerätes. Wie es bei “Macotakara” jetzt nämlich heißt, wird der Bildschirm gebogen, die Ecken der Rückseite abgerundet und diese auch komplett [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Robin gets the Highscore: Flappy Bird

    flappy-bird-header-664x374 #1 Robin gets the Highscore

    Nochmal herzlich Willkommen zum Auftakt unserer ersten Serien-Woche und besonders zu meiner Serie “Robin gets the Highscore”! Wer noch nicht ganz genau weiß, was ich damit meine und welche spannenden Themen wir sonst noch für Euch haben, der liest sich das Ganze einfach hier durch. Heute beginne also ich mit meiner kleinen Serie rund ums Thema Spielen. Den Einstieg macht heute das allseits geliebte und gehasste Spiel: Flappy Bird. Und wer bis zum Ende durchhält, auf den wartet noch eine kleine aber feine Überraschung.

    Moment, worum gehts jetzt genau?

    Die Serie als auch das heutige Spiel ist simple. Jeden Montag präsentiere ich Euch ein neues Spiel, in dem es hauptsächlich um Punkte geht, um möglichst viele Punkte. Natürlich könnt Ihr mir gerne Anregungen oder Wünsche zukommen lassen, über welches Spiel ich in der nächsten Woche schreiben, mich aufregen oder freuen darf. Dazu schickt ihr mir einfach eine Mail an robin.bruch@apfellike.com und ich werde versuchen, dem bestmöglich nachzukommen. Je früher, desto besser.

    Außerdem steht in dieser Serie der Spaß im Vordergrund. Deshalb verteile ich auch keine Punkte, Prozente, Äpfel, oder sonst was für diese Spiele, da ich mich nicht rechtfertigen könnte, warum Spiel X 3 1/2 Punkte bekommt und zwei Monate später Spiel Y mit 4 Punkten bewerte. Aus diesem Grund freue ich mich auch schon auf die schlechten Spiele, denn diese können oftmals ganz ungewollt Spaß machen.

    Bitte was ist nochmal Flappy Bird?

    Ganz einfach: kleiner, gelber Pixel-Vogel fliegt von Euch gesteuert durch ein endloses, selbstscrollendes Level. So weit, so gut. Allerdings ragen vom Himmel sowie vom Boden, supermarioesque grüne Röhren, die Euch, beziehungsweise dem Vogel, nur einen schmalen Raum zum hindurch Navigieren lassen. Berührt Ihr nun, Röhre oder Boden, so ist es aus. Klingt noch relativ machbar, aber der Vogel scheint auch nicht wirklich auf Eurer Seite zu sein. Problem ist nämlich sein Flugstil, der am meisten ans Hüpfen erinnert. Durch einen Tap auf den Bildschirm, hüpft er etwas höher in die Luft. Lasst Ihr den Bildschirm unberührt, knallt er gnadenlos zu Boden, was einen GameOver-Screen zur Folge hat. Achja, schafft man es tatsächlich dann mal durch eine Röhre, gibt es einen Punkt. Zusammenfassend: extrem einfach, extrem schwierig und extrem.

    “Flappy Bird? Das gibt es doch gar nicht mehr!”

    Stimmt, denn der Entwickler Dong Niguyen hatte Anfang Februar verkündet, dass er das Spiel aus dem App Store nehmen würde, weil der Hype um Flappy Bird, was ihm pro Tag ganze 50.000 Euro eingebracht hat, einfach zu viel wurde. Kurz darauf schwemmten viele Klone und Nachbauten den App Store, wovon heute nicht mehr allzu viele in den Toplisten sind. Allein im Zeitraum vom 28. Februar bis zum 3. März gingen rund 240 Trappy Birds, Flappy Fishs 2D und Fatty Birds – flappy hard online. 

    Nachdem dann auf eBay iPhones mit installiertem Flappy Bird für horrende Mondpreise angeboten und tatsächlich verkauft (!) wurden, gab es Mitte März eine interessante Wendung: Der vietnamesische Entwickler bringt sein Spiel zurück! Zwar noch nicht in absehbarer Zeit, aber in verbesserter Form.

    Robin, was sagst du jetzt eigentlich dazu?

    IMG_1144Es ist wirklich verdammt hart. Es ist so hart, dass ich mich am Anfang irgendwo zwischen Wut und Witzigkeit befand. Einerseits hätte ich dat jute Gerät fast weggeworfen, andererseits habe ich über meine eigene Unfähigkeit gelacht, nachdem ich auch nach dem zwanzigsten, dreißigsten und sogar vierzigsten Mal es nicht über diese verdammte Röhre geschafft habe. Das komische ist, dass man trotzdem weitermacht, obwohl man weiß “Robin, das ist nicht gut für dich!”. Denn die andere Seite sagte mir immer wieder: “Du schaffst das! Come on!” Und tatsächlich, irgendwann habe ich es auch geschafft. Wie ich mich über meinen Highscore von 2 freute! Unbeschreiblich.

    Spaß beiseite. Nach einer gewissen Zeit, war ich dann im Rhythmus und dann klappt’s auch. Ich war dann in einem regelrechten Flow und total im Spiel versunken. Man muss halt nur lange genug durchhalten. Wie im richtigen Leben. (Vielen Dank für diese absolut brillante Lebensweisheit, Robin.)

    Da war doch noch was…

    Ganz richtig: Zu Beginn hatte ich Euch noch eine Überraschung versprochen. Ihr könnt nämlich aktiv an meiner Serie mitmachen!

    Wie soll das gehen?” - Wie alles andere in diesem Artikel auch schon: nämlich ganz simple: Ich spiele übers Wochenende ein Spiel, in diesem Fall Flappy Bird. Versuche anschließend einen möglichst hohen Highscore zu erzielen, schreibe am darauffolgenenden Montag darüber und veröffentliche meinen Punktestand. Ihr habt nun drei Tage Zeit diesen zu überbieten. Das heißt, bis Tim Euch seinen Tipp der Woche präsentiert, habt Ihr die Möglichkeit mitzuspielen. Zudem gelten keine alten Highscores. Der Screenshot muss aktuell sein, damit wir alle eben nur diese drei Tage Zeit haben. Ich am Wochenende, Ihr bis Donnerstag.

    “Aber Flappy Bird gibt es doch gar nicht mehr.” - Das ist richtig, deshalb ist es ebenfalls erlaubt einen Klon zu spielen. Empfehlenswert wäre zum Beispiel Fly Bird: star oder Mister Flappy – Flap Bird Flap.

    “Alles schön und gut, aber warum das Ganze?” – Weil Ihr einen iTunes Gutschein im Wert von 15 Euro gewinnen könnt.Voraussetzung ist natürlich, dass Ihr meinen Highscore brecht und mir das mit einem Screenshot beweist. Zudem ist iOS 7.1 Pflicht, damit niemand das Spiel mit einem Jailbreak manipulieren kann. Wenn mehrere diese schier unmögliche Aufgabe tatsächlich bewältigen, gewinnt natürlich der oder die, mit dem höchsten Stand. Bei Punktgleichheit, gewinnt derjenige, der mir seinen Screenshot zuerst geschickt hat. Aber bitte, bitte, versucht nicht irgendwie zu cheaten, schummeln, mogeln, oder betrügen. Das wäre gegenüber mir, aber insbesondere gegenüber den anderen Teilnehmern äußerst unfair!

    “Ok, alles verstanden, aber wie lautet denn jetzt dein Highscore?” – Mein Punktestand beträgt 132. Mit ein wenig Mühe machbar.

    IMG_1143IMG_0417

    Zum Schluss wünsche ich Euch jetzt noch viel Spaß beim Spielen, eine tolle Woche und würde Euch auch die anderen Serien sehr gerne ans Herz legen. Da ist wirklich für jeden etwas dabei und das Beste ist, dass es jeden Tag etwas Neues gibt. Es lohnt sich also jeden Tag mal vorbeizuschauen!

    Kritik, Verbesserungsvorschläge und sonstige Rückmeldungen, dürft Ihr mir gerne per Mail oder unten in die Kommentare schreiben. Ich würde mich freuen.

    Der Beitrag Robin gets the Highscore: Flappy Bird erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Geheimtipp Typenreiniger: iPhone Mikrofon und Lautsprecher reinigen

    typ-2Typenreiniger, etwa der Grüne von Läufer, fühlt sich an wie ein Kaugummi, kostet im gut sortierten Schreibwarengeschäft vielleicht 5€ und ist eigentlich dafür gedacht, die Tinten-verschmierten Drucktypen mechanischer Schreibmaschinen zu säubern. Die leicht klebrige Knetmasse wird dafür auf die Typenhebel gepresst, mit einem Ruck [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Pocket Garden – Knuffiges Farm- und Geschicklichkeitsspiel

    Die meisten Farming Spiele laufen nach dem gleichen Spielprinzip. Im Pocket Garden geht allerdings alles ein wenig hektischer zu. Hier wird nicht lange auf die Ernte gewartet. Ganz im Gegenteil sogar. Du musst aktiv ernten und dabei noch auf Schädlinge achten.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Spotify in Europa bald mit mehr Umsatz als iTunes?

    Spotify, Rdio, Napster, Pandora, iTunes Radio und Co., mittlerweile gibt es unzählige Anbieter von Musik-Streaming-Diensten. Diese sind unter anderem der Grund dafür, dass die digitalen Musikverkäufe erstmals seit dem iTunes Start rückläufig sind. Spotify gehört zu den größeren und bekannteren Anbietern in der Branche. In den vergangenen vier Monaten soll Spotify allein in Großbritannien mehr als 1 Million Nutzer hinzugewonnen haben.

    spotify_logo

    Gegenüber der Music Week (via The Guardian) gab Spotify´s Kevin Brown zu verstehen, dass er von einigen Partner gehört habe, dass diese über Spotify mehr Umsatz generieren als durch iTunes. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis Spotify in Europa größer sei als iTunes. Als Beispiel nannte er, dass der Großteil der neuen Nutzer in Großbritannien zahlende Nutzer seien und nicht etwa den kostenlosen werbegestützten Dienst nutzen.

    Seit März 2013 gibt Spotify an, dass das Unternehmen auf 24 Millionen aktive Nutzer blickt, davon sind 6 Millionen zahlende Kunden. Seitdem wurden diese offiziellen Zahlen nicht aktualisiert. Es heißt, dass das Unternehmen darauf wartet, die Marke von 10 Millionen Nutzer zu durchbrechen, bevor man neue Zahlen veröffentlicht. Brown sieht iTunes allerdings nicht als größten Konkurrenten. Dies sei vielmehr YouTube. Er kritisierte zudem Musiklabels, die ihre Musik viel lieber exklusiv bei iTunes anbieten. Andere Labels veröffentlichen ihre Titel lieber bei YouTube anstatt bei Spotify.

    Viele Musiklabels, Musiker und Songwriter sehen Spotfy eher kritisch, da sie Umsätzeinbußen fürchten. So fordert Radiohead beispielsweise auf, gegen Spotify zu kämpfen. Wird bei iTunes ein Song für 99 Cent verkauft, so fließen 69 Cent an die Rechteinhaber, während bei Spotify ein Stream nur 0,35 bis 0,5 Cent bringt. Auch wenn Spotify die eigenen Umsätze steigern kann, Geld verdienen tut das Unternehmen damit noch längst nicht. Dies ist ein deutlicher Unterschied zu iTunes.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mini Akku Bluetooth Lautsprecher für nur 19,90 Euro!

    Die ArktisPRO MySpeaker Bluetooth Lautsprecher sind wieder da! Im wertigen Aluminium Gehäuse bestechen die kleinen Soundzwerge durch kraftvollen Sound mit satten Bässen und brillanten Höhen. Unglaublich, was auch diesen kleinen, akkubetriebenem Soundsystem für ein Klang kommt. Der Preis: Geniale 19,90 Euro – FREI HAUS geliefert innerhalb Deutschlands via DHL Paket. Die ArktisPRO MySpeaker lassen sich […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes-Karten mit Rabatt: Neues Angebot mit 20 %

    Diese Woche gibt es – Stand jetzt – keine Rabatte bei iTunes-Karten. Aber nächste Woche ist es wieder soweit.

    Lidl reduziert vom Montag, 5. Mai, bis einschließlich Samstg, 10. Mai,  die 25-Euro-Karten. Es gibt 2o Prozent. Ihr zahlt also nur 20 Euro je Karte. Wollt Ihr wissen, wo sich in Eurer Nähe eine Lidl-Filiale befindet? Hier geht es zum Fillialfinder. Und wie immer gilt: Das Guthaben könnt Ihr im App Store, iTunes Store und Mac App Store ausgeben. (danke, Carsten für Tipp und Prospekt-Screenshot) 

    iTunes Lidl April14

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Microsoft-Vize: PCs sind irrelevant

    Microsoft verkündet den schleichenden Tod des PC. Die Aussagen des ehemaligen Nokia-CEO und jetzigen Microsoft-Vizepräsidenten der Gerätesparte, Stephen Elop, sind in ihrer Deutlichkeit verblüffend, da Microsoft mit kaum etwas mehr in Verbindung gebracht wird als mit x86-Rechnern. Im Rahmen der Verkündung der endgültigen Übernahme Nokias durch Microsoft gab Elop Einblick in seine Zukunftsv ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Renderings zeigen "iPhone 6" mitsamt Abmessungen

    Renderings zeigen "iPhone 6" mitsamt Abmessungen

    Die angeblich zur frühzeitigen Produktion von Hüllen gedachten Bilder gewähren einen Blick auf ein größeres wie dünneres iPhone mit einer an die Seite verlagerten Taste.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    WhatsApp überholt bei jungen Nutzern Facebook

    WhatsApp überholt bei jungen Nutzern Facebook

    WhatsApp, Facebook, Skype, Google+, Instagram und Twitter nutzen junge Onliner in Deutschland vor allem. Andere Angebote spielen unter 10- bis 18-Jährigen kaum eine Rolle.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Rovio: Angry Birds-Film 2016, Gewinnrückgang trotz steigendem Umsatz

    Die Kultmarke Angry Birds ist schon längst nicht mehr auf die mobilen Applikationen beschränkt. In Finnland, Spanien und China stehen bereits sechs Freizeitparks rund um das bunte Federvieh, mit Plüschtieren und weiterem Accessoire füllt man schon unzählige Fanshops. Bald kommt der Kinofilm.

    1355252463 Rovio: Angry Birds Film 2016, Gewinnrückgang trotz steigendem Umsatz

    Während der Quartalszahlen hat Rovio die Informationen bekräftigt, dass schon 2016 der hauseigene Animationsfilm in die Kinos kommt. Sony hat sich dabei alle Rechte für den Streifen gesichert und die Veröffentlichung auf den 1. Juli 2016 datiert. Der Film wird in 3D aufschlagen und zeigt mit Ice Age Mitproduzent John Cohen prominente Macher auf. Viele Details zu dem Inhalt, der derzeit in Los Angeles zusammengeschmiedet wird, bleiben aber aus.

    Letztes Jahr hat Rovio vermehrt ins Filmgeschäft investiert. Auch mit der Serie Angry Birds Toons konnten die Finnen einen wahren Erfolg landen: Über zwei Milliarden Mal wurden die 42 Episoden geschaut, welche durch Werbung Einnahmen generiert haben.

    Dennoch musste Rovio im vergangenen Jahr einen erheblichen Gewinnrückgang verbuchen: Statt 55,6 Millionen Euro (2012) machte die Firma 36,5 Millionen Euro (2013) Profit. Das ist vor allem auf Investitionen in der nun 800 Mann starken Belegschaft zurückzuführen. Der Umsatz nämlich ist um 4 Millionen auf gute 156 Millionen Euro im Jahr 2013 gestiegen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Schlumpf dich schlau – Zählen und Rechnen lernen: Kinder-App mit den Schlümpfen

    Die kleinen blauen Schlümpfe waren schon in meiner Kindheit ein beliebtes Thema. Mit Schlumpf dich schlau – Zählen und Rechnen lernen können die Kleinsten nun ihre Leistung in den Grundrechenarten verbessern.

    Schlumpf dich schlau - Zählen und Rechnen lernen 1 Schlumpf dich schlau - Zählen und Rechnen lernen 2 Schlumpf dich schlau - Zählen und Rechnen lernen 3 Schlumpf dich schlau - Zählen und Rechnen lernen 4

    Wenn es in der Grundschule einmal wieder langweilig wird, können die kleinen Schüler zumindest zuhause auf iPhone und iPad mit den Grundrechenarten aus dem Mathematik-Unterricht Spaß haben. Schlumpf dich schlau – Zählen und Rechnen lernen (App Store-Link) ist als Universal-App im deutschen App Store zum Einführungspreis von 1,99 Euro erhältlich und benötigt 224 MB eures Speicherplatzes. Zudem sollte mindestens iOS 6.0 auf dem Gerät installiert sein.

    Anders als in der App-Beschreibung angegeben, ist Schlumpf dich schlau – Zählen und Rechnen lernen auch vollkommen in deutscher Sprache nutzbar. Als Zielgruppe haben die Developer von Blue Ocean Entertainment Kinder ab vier Jahren ins Auge gefasst, in der Beschreibung im App Store ist sogar als empfohlenes Alter „6-8“ angegeben. Behandelt wird in der App der Zahlenbereich von 1 bis 20.

    Insgesamt gibt es für die jungen Rechenkünstler acht verschiedene Lernspiele mit jeweils ansteigendem Schwierigkeitsgrad zu absolvieren. Begleitet von der Stimme Papa Schlumpfs macht man sich also daran, Dinge zu zählen, Zahlen zu unterscheiden, Plus rechnen, die Reihenfolge von Zahlen zu bestimmen, Zahlen in Minusrechnungen einzusetzen, Zahlen zu vergleichen, Minus rechnen und Zahlen in Plusrechnungen einzusetzen. Kleine Animationen und einleitende Texte, die auch von der männlichen Sprecherstimme vorgelesen werden, erhöhen zusätzlich die Motivation.

    Schlumpf dich schlau noch bis Ende April günstiger

    Das Lösen der Aufgaben wird über einfaches Antippen der entsprechenden Zahlen oder das Verschieben der Zahlen an den richtigen Platz gestaltet. Hat man die richtige Antwort gegeben, lässt Papa Schlumpf ein kleines Lob hören. In jedem Lernspiel, das jeweils über mehrere Aufgaben verfügt, steigt der Schwierigkeitsgrad kontinuierlich an und fördert so einen Lernfortschritt, den das kleine Mathegenie auf dem Screen aktiv mitverfolgen kann.

    Nach jedem absolvierten Lernspiel gibt es außerdem eine Belohnung in Form eines vertonten Mini-Comics. Ist das Kind gar so weit und hat bereits alle acht Lernspiele erfolgreich hinter sich gebracht, gibt es eine ganze TV-Folge der Schlümpfe als in die App eingebundenes Video. Glücklicherweise wurde kindgerecht auch auf jegliche In-App-Käufe oder lästige Werbebanner im Hauptmenü verzichtet.

    Dort gibt es zwar zwei Buttons, die zum Impressum und in einen Elternbereich führen, aber letzterer kann nur mittels einer bestimmten Wischgeste geöffnet werden. In diesem Bereich finden die Eltern Anleitungen zur Nutzung der App, Links zu Schlumpf-DVDs und -Magazinen, eine Option zum zurücksetzen des Lernfortschritts sowie eine Bewertungs-Möglichkeit. Wer seine Kinder also mit lustigen Zahlenspielen mit den Schlümpfen versorgen möchte, sollte sich Schlumpf dich schlau – Zählen und Rechnen lernen genauer ansehen. Der Einführungspreis von 1,99 Euro ist aller Voraussicht nach noch bis zum 30. April gültig.

    Der Artikel Schlumpf dich schlau – Zählen und Rechnen lernen: Kinder-App mit den Schlümpfen erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ticker: Update für Instacast; Rabatt auf "Deus Ex: Human Revolution"

    Update für Instacast - die Version 1.2 des Podcasts-Clients bietet eine beschleunigte Synchronisation (Mac-App-Store-Partnerlink).

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Neuer Werbespot bewirbt das iPhone 5s

    Vergangene Woche veröffentlichte Apple einen neuen Werbespot zum iPhone 5s. Das kurze Video folgt dem Slogan «You’re more powerful than you think» und präsentiert grösstenteils nicht gerade «alltägliche» Anwendungsmöglichkeiten für das Smartphone von Apple.

    Während ein-einhalb Minuten zeigt Apple im neuen Werbespot «Powerful», wie Menschen das iPhone 5s für verschiedene Aktivitäten nutzen. Gezeigt wird Beispielsweise ein E-Gittarren-Spieler, der das iPhone als Amplifier nutzt, ein Bass-Spieler, der das iPhone zum Stimmen seines Instrumentes nutzt, ein Licht-Künstler, der das iPhone zur Steuerung des Lichtes einsetzt, oder ein Sportler, der über das LED-Licht und die Kamera des iPhones seinen Puls nach dem Training misst. Die gezeigten Tätigkeiten und der Slogan erinnern an die «Your Verse»-Kampagne, bei der Apple derzeit die «schier unbegrenzten» Einsatzmöglichkeiten des iPads bewirbt.

    «Powerful», Apple Werbung für das iPhone 5s

    Untermalt wird der Werbefilm mit einer Band-Interpretation von Pixies «Gigantic».

    Der neue Werbespot ist erst der zweite, in dem Apple explizit das im September veröffentlichte iPhone 5s bewirbt. Der erste iPhone-5s-Werbespot war der Weihnachts-Werbefilm «Missunderstood».

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Rundflug über Stonehenge: Apples Flyover zeigt die Kultstätte aus der Luft

    stonehenge-500Mit der mysteriösen Steinformation Stonehenge fügt Apple den 86. Eintrag zur Liste aller Flyover-Lokalitäten weltweit hinzu. Das eindrucksvolle steinzeitliche Bauwerk findet sich in der Nähe der britischen Stadt Salisbury und ist vermutlich etwa 3000 v. Chr. entstanden. Ausführliche Infos rund um Stonehenge findet ihr bei Wikipedia. Mittels der in [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone: Steigende Marktanteile auf einigen Märkten wegen iPhone 5s

    Laut Daten des Kantar World Panel hat Apple auf Märkten wie Australien, Europa und Japan in den letzten drei Monaten Anteile dazu gewonnen. Zu verdanken hat das Unternehmen dies den starken Verkaufszahlen des iPhone 5s.

    Zuwachs in Japan, Australien und Europa

    Die Daten des Kantar World Panel stammen aus dem Zeitraum von Januar bis März. Den stärksten Zuwachs hat Apple in Japan zu verzeichnen. Hier stieg der Marktanteil um 8,6 Prozent auf 57,6 Prozent. In Australien stieg der Anteil um 2 Prozent auf 33,1 Prozent, während Apple in Europa immerhin noch um 0,1 Prozent Zuwachs erhielt und nun 19,2 Prozent Marktanteil hat. In den USA sank der Marktanteil jedoch um 7,8 Prozent auf 35,9 Prozent. Wie Apple unlängst in dem jährlichen Quartalsbericht bekannt gab, wurden im vergangenen Quartal aber mehr iPhones verkauft als im Vorjahresquartal.

    Domenic Sunnebo, der als Strategic Insight Director beim Kantar World Panel angestellt ist, äußerte sich wie folgt: “Apple regained ground in the first quarter of 2014, primarily due to the strong performance of the iPhone 5s, growing its sales share in Europe, Japan and Australia. By contrast, Windows had a tough start to the year as a result of its entry-level Nokia models facing fierce competition from low-end Motorola, LG and Samsung Android smartphones.

    Was den Marktanteil in den USA anging, so argumentierte Sunnebo, dass die Kunden in den Vereinigten Staaten meist besser auf “volle” Upgrades reagieren, sodass der Sprung auf das iPhone 6 höchstwahrscheinlich wieder zu steigenden Marktanteilen führen wird. Features wie ein dünneres Profil, der schnellere A8-Prozessor und eine verbesserte Kamera dürften wieder mehr Kunden anziehen. Zudem plant Apple angeblich, mehrere Displaygrößen für das iPhone 6 anzubieten, was auch für mehr Interesse bei den potentiellen Käufern sorgen dürfte.

    Das iPhone ist in Japan weiter auf dem Vormarsch

    In Japan ist das iPhone ungemindert erfolgreich. Vor Kurzem wurde das Smartphone von Apple auch beim größten Mobilfunkanbieter des Landes, NTT DoCoMo, in das Programm aufgenommen. Sunnebo sagte zum Thema Japan: “Japan’s love affair with Apple shows no sign of fading. Even though the iPhone has now been available on Japan’s largest carrier, NTT DoCoMo, for a number of months Apple still accounts for more than 40% of sales on the network. The success of the iPhone is also filtering through to the iPad, with almost a quarter of Japanese iPhone owners also owning an iPad. With smartphone penetration in Japan lagging well behind Europe and the US, Japan will remain a key growth market for Apple.
    Der Erfolg des iPhones in Japan schlägt sich also direkt auf das iPad durch. Ein Viertel der japanischen iPhone-Nutzer besitzen ebenfalls ein iPad. Es ist außerdem zu beachten, dass Smartphones in Japan noch nicht so verbreitet sind wie beispielsweise in Europa oder den USA. Das Land wird also weiterhin ein wichtiger Markt für Appel bleiben, da noch viel Wachstumspotential vorhanden ist.

    Bedrohung durch Android besteht auch weiterhin

    Das iPhone sieht sich allerdings auch weiter der Bedrohung durch Android-Smartphones ausgesetzt. Diese kommen in vielen Ländern auf 70 Prozent Marktanteil. Windows Phone konnte seine Marktanteile ebenfalls verbessern und hält in Italien nun sogar 4,3 Prozent mehr Anteil als das iPhone.

    Jedoch sollte bedacht werden, dass das Android-System sich auf mehrere Hersteller verteilt und sich der Erfolg eines Unternehmens letztlich nicht in der Verbreitung der Produkte, sondern im erzielten Gewinn misst.

    via TechCrunch

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nike konzentriert sich auf Sportsoftware

    iwatch-Konzept

    Nike hat sich wahrscheinlich aus gutem Grund gegen eine Hardware-Sparte im eigenen Unternehmen entschieden. Laut neuesten Informationen will Nike im Bereich der Sportsoftware wieder aktiv werden, um sich in diesen Gefilden anzusiedeln. Man soll in diesem Sinne auf eine Kooperation mit Apple hoffen, um die Software mit den von Apple produzierten Geräten zu verbinden. Somit würde Nike einen tollen Einstieg erhalten und Apple gleich einen großen Partner.

    Wann wird es kommen?
    Da die Hardware-Sparte von Nike schon fast aufgelöst worden ist und nur noch technischen Support für gewisse Geräte betreibt, kann man von einem neuen Software-Release sicherlich schon in diesem Jahr ausgehen. Dies würde mit den Gerüchten einer iWatch oder vielleicht nur einem Fitnessband von Apple übereinstimmen. Welche Pläne die beiden Firmen wirklich haben, ist derzeit noch ein Geheimnis.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Rhythm Repeat

    Können Sie Ihren Leben ohne Musik nicht vorstellen? Dann seien Sie mit Rhythm Repeat bereit auf eine ganz neue Art und weise von Musik zu begegnen!
    Verfolgen Sie den Reihe von aufleuchtenden, verschiedenfarbigen Tasten und wiederholen Sie sie in derselben Reihe. Wenn Sie eine Note falsch eingeben – werden Sie ein Leben verlieren, wenn Sie alle Leben verlieren – ist das Spiel zu Ende! Nach Wiederholung von 2 Loops in der Reihe nach können Sie die „Fever-Mod“ aktivieren, mit derer Hilfe Sie Ihre Punkte vergrößern können!
    Prüfen Sie, ob Sie dem schneller werdenden Rhythmus folgen können und genießen Sie die Töne Ihrer Lieblingsinstrumente. Die einmalige Musik, die speziell für dieses Spiel komponiert wurde, lässt Sie zu ihr immer wieder zurückkehren!
    Spielbesonderheiten:
    - Über 300 Originalmelodien und Rhythmen
    - 3 Schwierigkeitslevels: leicht, mittel und hart
    - 3 Musikinstrumente: Klavier, Schlagzeug, Gitarre
    - Extreme Fieber-Mod, die Ihre Punkte vergrößern kann
    - Hinreißende Visualeffekte
    - Integration mit Game Center
    - Universale Applikation

    Trainieren Sie Ihr Gedächtnis und vervollkommnen Sie Ihre Musikfertigkeiten. Vergleichen Sie Ihre Errungenschaften mit Ergebnissen anderer Spieler und beweisen Sie, wer der wahre Meister von Rhythmus ist!

    Download @
    App Store
    Entwickler: Filpo Games
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    "Angry Birds": Spiele-Entwickler Rovio mit halbiertem Gewinn

    "Angry Birds"

    Neue Geschäftsmodelle, Investitionen: Der Umsatz des finnischen Spiele-Entwicklers flachte 2013 ab, unterm Strich blieb wesentlich weniger Gewinn als 2012.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Freie LaTeX-Umgebung LyX 2.1 erschienen

    Freie LaTeX-Umgebung LyX 2.1 erschienen

    Für die grafische Umgebung LyX des Textsatzsystems LaTeX haben die Entwickler Version 2.1 freigegeben. Änderungen gab es bei der Unterstützung für phonetische Symbole und dem Interface für Schriften.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Ingenodata schliesst Filiale am Barfüsserplatz

    Wie der Apple Premium Reseller Ingenodata AG informiert, schliesst dieser die Filiale am Barfüsserplatz in Basel per sofort. Als Grund gibt Ingenodata die baldige Eröffnung des Apple Stores an der Freien Strasse bekannt. Ingenodata konzentriert sich in Basel künftig nur noch auf das Verkaufsgeschäft Gundeli an der Güterstrasse 133. An diesem Standort gibt es aber weiterhin einen grosszügigen Shop sowie Service- und Technik-Besuche ohne Voranmeldung. Weitere Filiale unterhält Ingenodata in Baden und Olten.
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Telekom Travel & Surf: Preissenkung und neue Optionen

    Gute Nachrichten für alle Kunden der Deutschen Telekom bzw. für Kunden, die es in Kürze werden. Die Telekom überarbeitet die Travel & Surf Datenpässe für das Ausland, so dass das mobile Surfen außerhalb der EU um rund 90 Prozent preiswerter wird. So könnt ihr auch an exotischeren Stränden für 6 Cent Pro Megabyte im Internet surfen. Zudem startet die Telekom neu neue Optionen.

    Web

    Travel & Surf Datenpässe

    Ab dem 06. Mai treten die neue Travel & Surf Datenpasse in Kraft. Damit können Vertragskunden mit der Datenoption Travel & Surf weltweit so günstig mobil surfen wie in den Ländern der europäischen Union. Das Motto lautet „Europa ist jetzt überall“. Egal ob ihr auf einer Reise durch die USA seid, in Thailand, Brasilien oder Südafrika Urlaub macht, das Datenroaming wird deutlich attraktiver.

    Bis dato waren der DayPass M und der Weekpass nur in der Ländergruppe 1 (Europa) buchbar. Dies ändert sich zum 06. Mai. Der Travel & Surf DayPass M bietet künftig auch in Ländern außerhalb der EU für 2,95 Euro ein Datenvolumen von 50 MB, der WeekPass enthält für 14,95 Euro 150 MB Inklusivvolumen. Damit ist das mobile Surfen weltweit bereits ab nur 6 Cent pro MB möglich. Die Travel & Surf Pässe für die Ländergruppen 2 (z.B. Türkei) und 3 (z.B. Brasilien) sind für Privat- und Geschäftskunden buchbar.

    Auch Prepaid-Kunden der Telekom profitieren von den Preissenkungen. Diese zahlen für den DayPass M  mit 50 MB Datenvolumen in den Ländergruppen 2 und 3 jeweils 6,95 Euro.

    Option All Inclusive

    Auch zwei neue Optionen hält die Telekom bereit. „All Inclusive“ gibt es ab dem 01. Juli und mit Roaming Global Plus startet die Telekom im Mai (genauer Termin wurde nicht genannt). Ab dem 01. Juli können alle Vertragskunden mit einer Inlands-Flatrate für das mobile Surfen, Telefonieren und Verschicken von SMS diese auch im EU-Ausland nutzen. Ihr könnt im europäischen Ausland somit surfen, telefonieren oder simsen, als ob ihr in Deutschland seid. Die Laufzeit der Option “All Inclusive” beträgt zwölf Monate und kostet monatlich fünf Euro. Der Preis für die Option mit vierwöchiger Laufzeit beträgt 19,95 Euro. Diese Variante ist ideal für Kunden, die die Flatrate nur für den Urlaub brauchen und sich nicht länger binden möchten.

    Roaming Global Plus für Vielflieger

    International tätige Geschäfstkunden können ab Mai das Angebot Roaming Global Plus nutzen. Die neue Datenroaming Option hat eine Laufzeit von 24 Monaten und ist in den Ausprägungen Global S (19,95 Euro*/150 MB), Global M (39,95 Euro*/500 MB) und Global L (59,95 Euro*/1 GB) buchbar. Die Option richtet sich insbesondere an Vielflieger und Vielnutzer, die sich regelmäßig im Ausland aufhalten. Nach Verbrauch des monatlichen Inklusivvolumens können die Kunden für 19,95 Euro 150 MB zusätzliches Datenvolumen zu buchen. (* Nettopreise)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    3-in-1 SIM-Karten Adapter

    iGadget-Tipp: 3-in-1 SIM-Karten Adapter ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

    Das Rundum-Sorglos-Paket aus 3-in-1 SIM Adaptern bietet Adapter für nano-, micro- und normale SIMs.

    Oft ist auch noch so ein "SIM-Schlitten-Aufmach-Dingens" dabei.

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Wimmelbild-Abenteuer Paranormal Agency heute in der Vollversion gratis

    Paranormal Agency IconDas Wimmelbild-Spiel Paranormal Agency (iPhone und iPod Touch / iPad / Mac)   ist heute in der Vollversion  kostenlos. Du sparst beim Download 2,69 Euro (iPhone-Version) oder sogar 4,49 Euro beim Download der iPad- und Mac-Variante in HD.

    Nutze in diesem gruseligen Wimmelbildspiel deine übersinnlichen Fähigkeiten, um die Stadt von bösen Geistern zu befreien. Detektivin Heather Mills besitzt die verblüffende Fähigkeit, Geister und andere mysteriöse Erscheinungen zu sehen, welche für andere Menschen unsichtbar sind. Sobald Geister und andere übersinnliche Kreaturen in den hiesigen Häusern zu spuken beginnen, geht Heathers Agentur dem makabren Geheimnis auf den Grund und sucht nach den Ursachen für die neuesten Poltergeistattacken auf unschuldige Bürger. Hilf Heather bei ihrer Suche nach versteckten Objekten an Schauplätzen in der ganzen Stadt und finde heraus, wer hinter den Attacken steckt.

    Paranormal Agency ist eine packende und gruselige Untersuchung des Unerklärlichen und fordert dich in über 50 Levels mit einer Vielzahl von Wimmelbildern heraus.

    Das Spiel bietet Dir:

    ● Über 50 anspruchsvolle Levels
    ● Fünf unterschiedliche Herausforderungen mit Wimmelbildern
    ● Sieben zusätzliche Minigames
    ● Exklusiv für die iPhone- /iPad- und Mac-Ausgabe umgeschriebene Version der Originalstory
    ● Fast endloser Wimmelbild-Spaß
    ● Unterstützt iPhone 4 Retina Display

    Paranormal Agency Screenshots

    In den ersten Levels wird Dir die Geschichte des Spiels erzählt, dazu nutzt man einen Dialog, der von den ersten Suchbildern unterbrochen wird. Erst dann geht es zum “richtigen” Spiel und in Dein neu eröffnetes Detektivbüro für paranormale Fälle.

    Unsere Bewertung:


    App Herausgeber G5 legt mit Paranormal Agency eine weitere Auskopplung aus der Wimmelbild-Engine vor. Wie man es von G5 kennt, ist auch dieses Spiel mit Liebe zum Detail erstellt worden. Mal sucht man Gegenstände, die als Umriss dargestellt werden, mal werden die zu suchenenden Dinge beim Namen genannt. Wie bei allen Wimmelbild-Spielen braucht es auch hier Geduld, bis man alles zusammengesammelt hat. Mit der Zeit lernt man aber auch und findet so die gesuchten Elemente schneller. Manchmal sind die gesuchten Gegenstände auch hinter anderen verborgen und werden erst sichtbar, wenn man den anderen Gegenstand gefunden hat.

    Insgesamt ein gutes Spiel für alle, die Geduld haben und den Sachen auf den Grund gehen möchten…

    Nutzerbewertung im deutschen App Store:


    Downloadlink iPhone und iPod Touch:

    Download Paranormal Agency Vollversion für iPhone und iPod Touch

    (65,9 MB)

    Downloadlink HD-Version für das iPad:

    Download Paranormal Agency HD (Full) für das iPad

    (63,8 MB)

    Bemerkungen:

    • Paranormal Agency läuft auf iPhone und iPod Touch ab iOS 5.1.1
    • Paranormal Agency HD läuft auf allen iPads
    • Paranormal Agency für Mac braucht OS 10.6.6
    • Das Spiel ist komplett in deutscher Sprache

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bonsai Slice: hier wird dein iPad zum Schwert


    Ende vergangener Woche ist von Playground Theory das neue Slicing-Game Bonsai Slice (AppStore) im AppStore veröffentlicht worden. Allerdings unterscheidet sich der nur für iPad verfügbare und 2,69€ teure Titel doch deutlich von seinen Genrekollegen wie dem Klassiker Fruit Ninja (AppStore) oder Apples aktueller Gratis-App KingHunt (AppStore) . Denn statt mit dem Finger per Wischbewegungen auf dem Display ein Schwert zu schwingen, verwandelt sich das iPad selbst zur Waffe.

    Ähnlich wie bei einem Wii-Controller schwingst du dieses durch den dreidimensionalen Raum, der verbaute Gyroskop-Sensor wandelt die Bewegungen dann um und s weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes Music Store: Spotify auf der Überholspur

    spotify

    Happy Birthday, iTunes Store! Genau heute vor 11 Jahren startete Apples Online-Musikladen in den USA. Während damals lediglich 200.000 Songs den Store füllten, sind es heute mehr als 26 Millionen. Ein voller Erfolg! Doch dieser könnte sich schon bald dem Ende neigen.

    Die derzeitigen Musik-Downloads gehen zurück, so viel ist klar. Musikstreamdienste wie Spotify und SoundCloud revolutionieren das Musikhören. Und der schwedische Musikdienst Spotify könnte schon bald den iTunes Music Store als größten Musikdienst aus Europa ablösen.

    Starkes Wachstum

    Laut Music Week wächst Spotify zügig – vor allem in Großbritannien. So konnte der 2006 gegründete Dienst in den vergangenen Monaten über eine Millionen aktive Nutzer hinzugewinnen. Die Partnerschaften mit Vodafone und der Sunday Times sind dafür zentrale Schlüsselpunkte.

    Die weltweiten Nutzerzahlen von Spotify belaufen sich auf insgesamt 24 Millionen aktive User. 1/4 – also 6 Millionen Nutzer – sind dabei Spofitys wichtigste Kunden – die zahlenden Abonnenten. Diese Zahl soll jedoch schon länger nicht mehr aktualisiert worden sein. Laut einigen Medienberichten zu folge, generiert Spotify in Kontinentaleuropa mittlerweile mehr Einnahmen als iTunes. Dies wurde weder von Spotify, noch von Apple bestätigt.

    iTunes in USA weiterhin Marktführer

    In den USA hingegen ist iTunes weiterhin Marktführer für Musik-Downloads. Hinter Pandora, iTunes Radio und iHeatRadio belegt Spotfiy nur Rang vier.

    Apple wartet weiterhin mit einer iTunes Radio-Markteinführung im europäischen Raum. Die Gerüchte reißen dabei jedoch seit Wochen nicht ab. Immer wieder hört man, dass es nicht mehr lange dauern kann, bis User auch iTunes Radio in Europa nutzen können. Wir halten euch dabei selbstverständlich auf dem aktuellen Stand.

    Der Beitrag iTunes Music Store: Spotify auf der Überholspur erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Telekom mit günstigeren Roaming-Tarifen [LISTE]

    Die Deutsche Telekom hat heute veränderte neue Roaming-Tarife vorgestellt – die Preise fallen.

    Ab 6. Mai haben die Konditionen Gültigkeit. Vertrags-Kunden erhalten dann die Daten-Option “Travel & Surf” weltweit zu den gleichen Preisen wie in den EU-Ländern. Hier die Details:

    Travel & Surf DayPass M: auch außerhalb der EU 2,95 Euro für 50 MB Daten. Der Wochen-Pass mit 150 MB kostet 14,95 Euro.

    Für Prepaid-Kunden: Tages-Pass M mit 50 MB für EU, Ländergruppe 2 (z.B. Türkei) und Ländergruppe 3 – bei 50 MB jeweils 6,95 Euro.

    All inclusive Tarif ab 1. Juli: Inlands-Flatrate gilt auch im EU-Ausland für Surfen, Telefonte, SMS. Vier Wochen kosten 19,95 Euro. Laufzeit: ein Monat.

    Global Plus: Roaming für Business-Kunden. Global S kostet bei 150 MB 19,95 Euro, Global lM bei 500 MB 39,95 Euro, Global L bei 1 GB 59,95 Euro. Laufzeit: zwei Jahre.

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Charts-Check: Das taugen die Bestseller aus dem App Store

    In den Charts hat sich mal wieder einiges getan. Aber welche der am meisten verkauften iPhone-Apps lohnen sich wirklich? Wir haben die Top-10 unter die Lupe genommen.

    App Store Charts

    Platz 1 – Threema: Der sichere Messenger ist kaum noch aus den Top-Platzierungen im App Store wegzudenken – und trotzdem scheint er nur geringe Chancen gegen den übermächtigen WhatsApp Messenger zu haben. Falls euch Datenschutz nicht unwichtig ist, ist die geringe Gebühr für den Kauf der App aber wirklich nicht der Rede wert. (1,79 Euro, iPhone, 4,5 Sterne)

    Platz 2 – Leo’s Fortune: In den vergangenen Tagen habt ihr bei uns schon einiges über das Jump’n'Run lesen dürfen. Wer das Genre mag, wird von diesem Spiel definitiv begeistert sein. Steuerung, Aufmachung und Spielspaß stimmen absolut. (4,49 Euro, Universal-App, 5 Sterne)

    Platz 3 – Facetune: Vor nicht allzu langer Zeit lag Facetune auf dem ersten Platz, von uns gab es eine Empfehlung. “Ich war ja erst etwas skeptisch, bin aber schon nach dem ersten Ergebnis begeistert. Die Resultate können sich echt sehen lassen”, schrieb appgefahren-Leser Kraine damals. Dem haben wir nichts hinzuzufügen. (2,69 Euro, iPhone, 5 Sterne)

    Platz 4 – Blek: Die nächste hochkarätige App und ein weiteres Spiel, das wir wirklich empfehlen können. In Blek muss man um die Ecke denken und die richtigen Linien zeichnen. Nur wer eins mit seiner Linie wird, kann das Ziel erreichen. (2,69 Euro, Universal-App, 4,5 Sterne)

    Platz 5 – 7 Min Workout: Die Applikation aus dem Bereich Sport und Fitness wurde vor wenigen Monaten noch von Apple verschenkt. Wer dennoch den Download wagt, bekommt ein Fitness-Programm geboten, das jeden Tag für sieben Minuten Sport sorgt. Besonders für stressige Jobs zu empfehlen, da die Übungen auch im Büro oder Zuhause erfolgen können. (1,79 Euro, iPhone, 5 Sterne)

    Platz 6 – Blitzer.de Pro: Leider schon lange nicht mehr aktualisiert worden, macht aber immer noch das, was es verspricht. Den durchaus geringen Kaufpreis für die App, der durch die 9,99 Euro teure Erweiterung für mobile Blitzer gar nicht mehr so gering ist, kann man sich durch eine angepasste Fahrweise auch sparen. (89 Cent, iPhone, 4,5 Sterne)

    Platz 7 – Runtastic Pro: Der Fitness-Tracker schlechthin. Der Joggen, Radfahren oder Inline-Skaten geht, hat diese App am besten immer dabei. Dann nämlich gibt es nach der Tour eine ausführliche Auswertung über Geschwindigkeit und Strecke. Die App ist immer mal wieder gratis erhältlich. (4,99 Euro, iPhone, 3,5 Sterne)

    Platz 8 – WeatherPro: Ein weiterer Evergreen. Zu dieser Wetter-App müssen wir eigentlich nicht mehr viel sagen. Wir benutzen sie seit mehreren Jahren. Punkt. (2,99 Euro, iPhone, 4,5 Sterne)

    Platz 9 – Afterlight: Eine App für Foto-Fans. Unter anderem stehen 15 verschiedene Anpassungsoptionen über Schieberegler bereit, darunter Klassiker wie Sättigung, Helligkeit oder Kontraste. Außerdem können 40 ansprechende Effektfilter angewandt werden, unter anderem mit hochkontrastigen Schwarz-Weiß-Effekten oder Vintage-Filtern für Fotos im Retro-Look. (89 Cent, Universal-App, 4,5 Sterne)

    Platz 10 – 1Password: Auch über diese App haben wir euch in den letzten Wochen umfassend informiert. Interessant für alle, die den iCloud-Schlüsselbund nicht nutzen können oder mehr Funktionen suchen. (7,99 Euro, Universal-App, 4,5 Sterne)

    Wir sind begeistert: Keine Abzock-Apps und keine Fallen, sondern zehn Apps, die zurecht unter den zehn meistverkauften iPhone-Apps im App Store zu finden sind. Bei welchen Apps habt ihr schon zugeschlagen?

    Der Artikel Charts-Check: Das taugen die Bestseller aus dem App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nike-Chef begeistert über Apple-Partnerschaft

    Nike-Chef begeistert über Apple-Partnerschaft

    In einem Interview hat sich der CEO des Sportartikelherstellers erfreut über die Partnerschaft mit Apple und deren Zukunftsaussichten gezeigt. Statt Fitness-Hardware soll bei Nike künftig Software im Vordergrund stehen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nokia 1100 – das meistverkaufte Handy der Welt

    Das meistverkaufte Handy der Welt. Bei diesen Worten wird die Jugend von heute wohl sofort an ein Apple oder Samsung-Gerät denken, jedoch darf sich nur Nokia mit diesem Titel schmücken. Das Nokia 1100 ist dabei mit 250 Millionen Verkäufen nicht nur das meistverkaufte Handy der Welt, sondern gleichzeitig auch das meistverkaufte elektronische Gadget überhaupt.

    nokia 1100 multi Nokia 1100 das meistverkaufte Handy der Welt

    Wem nun auf die Sprünge geholfen werden muss, kurbelt eventuell mit den folgenden Daten sein Gedächtnis an. Ein Schwarzweiß-Display mit 96 x 65 Pixeln, die Darstellung von vier Zeilen Text untereinander sowie den Spieleklassiker Snake als vorinstallierte Applikation – Kamera und mobiles Internet? Fehlanzeige. Online ist das Kult-Handy noch für etwa 50 Euro zu haben, in gebrauchtem Zustand versteht sich. Nostalgiker können bei diesen Dauerläufern ohne schlechtes Gewissen zugreifen.

    Ginge man nicht von Handys sondern von Smartphones aus, so liefert sich Samsung mit Apple wohl einen knappen Kampf um den ersten Platz auf dem Treppchen. Apple soll, laut Analysten, mit etwa 100 Millionen verkauften Exemplaren des iPhone 5s gelistet sein.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tipp: Drag-and-Drop abbrechen

    Statt eine Datei oder ein Ordner im Finder oder eine Text-Auswahl aus einem beliebigen Programm mittels Drag-and-Drop zu verschieben oder kopieren, kann dieser Vorgang auch «unterwegs» abgebrochen werden. Dies zum Beispiel im Falle einer Meinungsänderung oder falls das Ziel noch nicht «bereit» ist für das Objekt oder die Auswahl. Liesse man das Objekt bzw. die Auswahl einfach los, würde es dies schlicht an den entsprechenden Ort kopieren oder verschieben. Drückt man hingegen während dem Ziehen-und-Fallenlassen die -Taste oder das Tastaturkürzel . (Befehlstaste + Punkt), wird das Drag-and-Drop sofort abgebrochen. Alternativ kann das Objekt oder die Auswahl auch über der Menüleiste fallen-gelassen werden — auch das bricht die Aktion ab.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Transcend: SSD-Upgrade-Kits für Mobilmacs

    Der auf Speicherlösungen spezialisierte Hersteller Transcend hat SSD-Upgrade-Kits für mehrere MacBook-Modelle auf den Markt gebracht. Sie sind in Kapazitäten von bis zu 960 GB zu empfohlenen Verkaufspreisen ab 129,90 Euro erhältlich.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS gegen Android: Apple legt in Europa stark zu

    Apples Betriebssystem iOS legt bei den Marktanteilen gegenüber Android in vielen Regionen zu.

    Eine neue Untersuchung von Kantar zeigt: In Europa, Australien und Japan hat iOS Android wieder Marktanteile abgejagt. Am besten steht iOS aktuell in Spanien da, hier wurden die Marktanteile mehr als verdoppelt. Der Grund für den Zuwachs in den genannten Regionen: die starken Abverkäufe beim iPhone 5S.

    Kantar iOS Android 28 04 2014

    In USA hingegen stemmt sich Android gegen den Trend. iOS musste annähernd 8 % Marktanteil abgeben. Laut Kantar warten hier aber viele User auf das Major-Release iPhone 6. Dann sollte Apple wieder deutlich zulegen. In Deutschland halten sich die iOS-Verluste im kleinen Minusbereich: 1,6 % minus im Vergleich zum Vorjahres-Quartal. Eine weitere Erkenntnis der Studie übrigens: iOS und Android teilen den Markt nahezu unter sich auf, Windows Phone und BlackBerry spielen keine Rolle.

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    ariTag und Covr: Zwei iPhone-Gadgets suchen Unterstützer

    kickstarter-badge-funded.pngMit ariTag und Covr sind derzeit gleich zwei Entwickler-Gruppen auf der Suche nach Crowd-Funding Mitteln, um ihre nahezu marktreifen Produkte in Serie produzieren zu können. Während sich die eine Entwicklung an Fotografen richtet, zielt die andere auf jeden von uns, der schon mal sein iPhone hat liegen [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Austausch der iPhone 5-Standby-Taste: Apple bietet alternativ höhere Eintauschprämie statt Reparatur

    Zu dem neuen Austauschprogramm für die iPhone 5-Standby-Taste startet in den USA und in Kanada zeitgleich ein alternatives Angebot: Laut Medienberichten melden die ersten Kunden die in den Apple Retail Stores und bei der Apple-Hotline angefragt haben, dass ihnen eine höhere Eintauschprämie bei Wechsel auf ein neues iPhone-Modell angeboten wurde. Wer ein iPhone 5 mit dem Tasten-Defekt einliefert, kann demnach bis zu 350 US-Dollar Discount bei zeitgleichem Kauf eines iPhone 5c oder 5s erhalten. Das wären rund 80 US-Dollar mehr, als Apple für ein Gerät ohne den Defekt normalerweise ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Microsoft bewirbt Rebel-Charakter von Nokia-Produkten

    Nokia Lumia 900

    “I’m not like everybody else” hört man einen Rocksong im Hintergrund des neuen Nokia-Werbespots von Microsoft. Nach der Übernahme des Handybauers veröffentlicht Microsoft als eine erste Image-Kampagne. In der Tat bewirbt Microsoft aber nur die Farben der Geräte. Sowohl das Smartphone des Protagonisten als auch er selbst sind in knalligen Farben in einer Welt unterwegs, in der sonst alles Grau in Grau scheint. Am Ende läuft der Windows-Phone-Besitzer in seiner (...). Weiterlesen! 

    The post Microsoft bewirbt Rebel-Charakter von Nokia-Produkten appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Video-Anleitung: OS X Mavericks Theme für den Windows PC

    Wem es der Mavericks-Look auf dem Mac angetan hat, selber aber Besitzer eines Windows-PCs ist, der bekommt mit dem neuen Mavericks Skin Pack in der Version 3.0 eine einfache Möglichkeit die Benutzeroberfläche von Windows in ein täuschend echtes Mavericks umzuwandeln.

    1398684879 Video Anleitung: OS X Mavericks Theme für den Windows PC

    In der frisch publizierten Version 3.0 des Mavericks Skin Packs haben die Entwickler kräftig nachgelegt. So ist es unter Windows 7, 8 und 8.1 nun möglich, das Design ohne Neustart draufzuspielen. Dabei ähnelt nach erfolgreicher Installation zwar der Look dem Mac-Betriebssystem, einen vollwertigen Apple-Computer kann man jedoch vergeblich suchen.

    Dennoch: Ein frischer Wind am Windows-PC schadet nicht. Auch den Mac-Anwender, der über Bootcamp Windows simulieren, würde ein solch heimisches Flair sicherlich nicht abschrecken.

    Das Skinpack ist gratis und kann von dieser Herstellerseite bezogen werden. (Aktuell zeitweise nicht erreichbar)

    [Direktlink]

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nike setzt Zusammenarbeit mit Apple fort

    micon_nikeplus
    Der US-amerikanische Sportartikelhersteller Nike kündigte in der vergangenen Woche an, dass tragbare Fitnessarmbänder, wie das Nike FuelBand, in Zukunft nicht mehr angeboten werden. In diesem Zusammenhang wird Nike zudem 80 Angestellte in diesem Bereich entlassen. Dennoch kümmert sich Nike um die Bereitstellung von Software-Lösungen im Sportsegment und arbeitet hierfür eng mit Apple zusammen. Nachdem Nike zuletzt den Austritt aus dem Hardware-Bereich bestätigte, rechneten viele Experten bereits damit, dass sich der Hersteller nun wieder vollständig auf sein Kerngeschäft konzentrieren und Kleidung, Schuhe sowie Accessoires anbieten wird. Mark Parker, CEO von Nike, meldete sich jedoch nun in einem Interview zum Thema zu (...). Weiterlesen!

    The post Nike setzt Zusammenarbeit mit Apple fort appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6: Angeblich 33 Prozent dünner als das Vorgängermodell

    Neu aufgetauchte Skizzen, diesmal auf einer ukrainischen Webseite, deuten darauf hin, dass ein iPhone 6 angeblich 33 Prozent dünner werden wird als das Vorgängermodell. Wie realistisch diese Studien sein können, zeigt die Rückseite dieses Gerätes. Nach den neuesten Mock-Ups, die in einem Blog aus der Ukraine veröffentlicht wurden, soll das iPhone 6 ein 4,7-Zoll-Display erhalten, bekommt abgerundete Kanten, und es wird nur sechs Millimeter dick sein. Das ganze iPhone misst in der Breite 67 Millimeter und in der Länge 138 Millimeter. Außerdem ist zu erkennen, dass der Power-Schalter an der ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Instantion: Klont Euch den Weg zum Ziel [VIDEO]

    Ein etwas anderer Ansatz: In der neuen App Instantion klont Ihr Euch Euren Weg bis zum Ziel.

    Das Game ist universal und kommt mit 50 Leveln voller Rätsel. Ihr beginnt als einzelner Spieler und lauft und springt so lange, bis Ihr irgendwann einmal ansteht – dann kommen die Klone ins Spiel. Nächste Aufgabe: Tippt auf Euren Charakter und zieht den Finger weg, um den Ort zu bestimmen, wo der Klon hinkommen soll. Ist dieser dort, bewegt Ihr diesen gleichzeitig zum Original. Einzeln steuern lassen sie sich nämlich nicht.

    Instantion Screen1

    Instantion Screen2

    Umso mehr Spieler dann dazu kommen, umso anspruchsvoller werden die Level. Auf welche Platten stellt Ihr sie und wie bewegt Ihr Euch dann, ohne dass sie sich zu weit von den wichtigen Orten weg bewegen? Nach und nach werden die Rätsel ziemlich herausfordernd. Leider wird der Spielspaß aktuell bei einigen Spielern getrübt: Der Titelbildschirm verschwindet hier nicht. Bei uns trat dieses Problem während den Tests jedoch nicht auf. Ein Update dürfte in Kürze dafür sorgen, dass dieses kleine Problem gelöst wird. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

    Instantion Instantion
    Keine Bewertungen
    1,79 € (uni, 61 MB)


    (YouTube-Direktlink)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Massive Sicherheitslücke: Messenger-App Viber speichert Daten ohne Verschlüsselung

    Die Messenger-App Viber beinhaltet eine große Sicherheitslücke. Wie Sicherheitsforscher bestätigten, werden Bilder, Videos und Standortdaten des Nutzers umverschlüsselt gespeichert und auch versendet. Somit können Angreifer theoretisch die Dateien abrufen, sofern die Kenntnis der URL besteht. Die Entwickler von Viper meldeten sich bereits zu Wort und bestätigen die Problembehebung. Des Weiteren wurden zugleich entsprechende Updates angekündigt, um die Sicherheit zu gewährleisten.

    Messenger-App Viber

    Die Forscher der University of New Haven haben ein Video auf YouTube veröffentlicht, indem die Sicherheitslücke in der Praxis demonstriert wird. Das Abrufen der URLs von Viber ist demnach in einem frei zugänglichen WLAN-Netz möglich, wie zum Beispiel im Hotspot, den verschiedene Provider und Städte zur Verfügung stellen.

    Updates folgen in Kürze

    Gegenüber den Kollegen von Cnet meldete sich eine Sprecherin von Viber zu Wort und kündigte Aktualisierungen für die Apps für iOS und Android an. Dieser Updates werden heute eingereicht und nach einer Prüfung zum Download bereitgestellt. Solltet Ihr die Messenger-App Viber nutzen, so beobachtet am besten zeitnah, ob das Update bereits erhältlich ist. Die Nutzung solltet Ihr zudem bis zur Aktualisierung einschränken.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6 soll 33 Prozent dünner als das Vorgängermodell werden

    iPhone 6 Masse
    Apples iPhone 6, das mit einem 4,7-Zoll großen Display im September 2014 erscheinen soll, wird laut einem Bericht aus Osteuropa nur 6 Millimeter dünn sein. Ob die hierzu veröffentlichten Renderings jedoch authentisch sind, darf bezweifelt werden. Die von der Webseite UkrainianiPhone publizierten Aufnahmen zeigen die spekulierten Maße des iPhone 6. Demnach betragen diese angeblich 67x138x6 mm. Im Vergleich zum aktuellen Flaggschiff-Modell iPhone 5s würde die nächste iPhone-Generation also 33 Prozent dünner ausfallen. Die schlanke Silhouette ist mit dem aktuellen iPod touch vergleichbar, der lediglich 6,1 Millimeter dünn ist. Weitere Gerüchte zum iPhone 6 Zuletzt wurde berichtet, dass Apple mit diversen (...). Weiterlesen!

    The post iPhone 6 soll 33 Prozent dünner als das Vorgängermodell werden appeared first on Macnotes.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nike will im Fitness-Markt verstärkt mit Apple zusammenarbeiten

    Nike hat in den vergangenen Wochen das Team verkleinert, welches sich um die Entwicklung der elektronischen Fitness-Geräte gekümmert hat. Das Unternehmen wird sich in Zukunft auf die Entwicklung von Fitness-Apps konzentrieren. Nikes CEO Mark Parker will zudem die Partnerschaft mit den verschiedenen IT-Herstellern stärken. In Bezug auf die Zusammenarbeit mit Apple sieht Parker ein grosses Potential.

    In einem Interview mit dem US-Fernsehsender CNBC äusserte sich Nike CEO Mark Parker zur künftigen Entwicklung der Sparte, die sich um die Entwicklung des FuelBands sowie der Fitness-Apps gekümmert hat. Für Parker muss diese Sparte in Zukunft vermehrt mit den IT-Konzernen zusammenarbeiten. Parker äusserte sich allerdings nicht konkret zu den Gerüchten, nach welchen Nike die Entwicklung des FuelBands komplett einstellen wird.

    Im Bezug auf Apple sieht Parker eine gute Basis für eine langfristige Zusammenarbeit. Er sei sehr gespannt, wo die Partnerschaft die beiden Unternehmen hintragen wird.

    NikeFuel-Plattform soll kräftig wachsen

    Während die Hardware-Entwicklung bei Nike zurückgefahren werden soll, hat das Unternehmen noch immer ambitionierte Ziele im Bezug auf die Fitness-Apps. Mit der Plattform «NikeFuel» will das Unternehmen in mittelbarer Zukunft über 100 Millionen fitnessbegeisterte Nutzer ansprechen. Aktuell verfügt die Plattform über eine Nutzerbasis von 30 Millionen Menschen.

    Langjährige Partnerschaft mit Apple

    Nike arbeitet bereits seit mehreren Jahren mit Apple zusammen. Begonnen hat die Zusammenarbeit 2006 mit «Nike+iPod». Noch heute sind Nike+-Funktionen auf jedem neuen iOS-Gerät installiert. Mit Nike+ lassen sich eine Verbindung zu einem Nike+-Sensor aufbauen, der im Schuh des Nutzers untergebracht ist. Damit lassen sich die Aktivitäten des Nutzers analysieren.

    CNBC-Interview mit Nike CEO Mark Parker
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kostenlose Apps im AppStore am 28.4.14

    Produktivität

    PerfectMind PerfectMind
    Preis: Kostenlos

    Dienstprogramme

    dig dig
    Preis: 2,69 €
    Parking Meter Pro Parking Meter Pro
    Preis: 0,89 €
    See, Type, Walk See, Type, Walk
    Preis: Kostenlos
    Color Blindness Color Blindness
    Preis: 2,69 €
    IpCalc IpCalc
    Preis: 2,69 €

    Foto & Video

    Winterpix Winterpix
    Preis: Kostenlos

    Bildung

    MathGraphics MathGraphics
    Preis: Kostenlos
    Tap Square Tap Square
    Preis: 0,89 €

    Referenz

    World Heritage Netherlands World Heritage Netherlands
    Preis: Kostenlos

    Wetter

    Goes Goes
    Preis: 1,79 €

    Musik

    Paper Piano Paper Piano
    Preis: Kostenlos

    Lifestyle

    ScreenPaper ScreenPaper
    Preis: Kostenlos

    Unterhaltung

    Birds Chirping! Birds Chirping!
    Preis: Kostenlos

    Spiele

    Full Deck Pro Solitaire Full Deck Pro Solitaire
    Preis: Kostenlos
    Block vs Block Block vs Block
    Preis: Kostenlos
    RRBBYY RRBBYY
    Preis: Kostenlos
    2048 Best! 2048 Best!
    Preis: Kostenlos
    Tower Siege Tower Siege
    Preis: Kostenlos
    Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
    Preis: Kostenlos
    Arcadian Arcadian
    Preis: 1,79 €
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Systemutility Yasu: Neue Version unterstützt OS X 10.9, ab sofort Freeware

    Das Systemutility Yasu liegt seit dem Wochenende in der Version 2.9 (5,1 MB, mehrsprachig) vor.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Europawahl 2014: Der Wahl-O-Mat startet im Web und als App [Update]

    wahlenUpdate 15:30 Uhr: Wahl-O-Mat (AppStore-Link) wurde nun auch im App Store aktualisiert. Original-Artikel: Um Punkt 13 Uhr ist der Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014 gestartet. Während die Spitzenkandidaten der Parteien den Wahl-O-Mat schon jetzt im Rahmen einer Live-Pressekonferenz testen, könnt auch ihr euch die Thesen des Frage-und-Antwort-Tools in den [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mutmaßliche iPhone 6-Größe im Bildvergleich mit Galaxy S5 und anderen Android-Smartphones

    iphone-6-groessenvergleichDas wir ein größeres iPhone 6 bekommen, darüber herrscht mittlerweile ziemliche Einigkeit in der Gerüchteküche. Vor allem ein 4,7 Zoller scheint fix zu sein aber wie genau kann man sich diesen größentechnisch gesehen eigentlich beispielsweise im Vergleich mit einem Galaxy 5 von Samsung vorstellen? “Macrumors” hat dazu jetzt ein paar Bilder veröffentlicht, die ein Forenmitglied [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS, Android und Co.: Neue weltweite Marktanteile

    Nachdem die Übernahme bereits vor ein paar Wochen angestoßen wurde, ist Microsoft seit vergangener Woche Freitag der rechtmäßige Besitzer der Nokia Mobilfunksparte. Eine große Herausforderung liegt als Smarpthone-Hersteller vor Microsoft und wir sind gespannt, wie sich das Unternehmen in den kommenden Wochen schlagen kann. Nokia als eigenständiges Unternehmen hat es in den letzten Monaten nicht geschafft, wieder entscheidend Fuß zu fassen. Nun hat Microsoft das Zepter vollständig in der Hand.

    kantar280414_1

    Zum Start in die neue Woche versorgen uns die Analysten von Kantar Worlspanel mit frischen Marktanteilen. Blickt man auf die vergangenen 12 Wochen so verbucht Windows Phone in den fünf größten europäischen Ländern (Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland) einen Marktanteil von 8,1 Prozent. Android ist nach wie vor die unangefochtene Nummer 1 (70,7 Prozent). iOS liegt mit 19,2 Prozent auf Platz 2. In den genannten EU5 Ländern konnte sich Android um 1,5 Prozent verbessern, BlackBerry gab 1,6 Prozent nach, iOS verbesserte sich um 0,1 Prozent und Windows kletterte um 1,6 Prozent. Starke iPhone 5S Verkäufe sorgen dafür, dass Apple in Europa, Japan und Australien wachsen kann.

    Dominic Sunnebo, strategic insight director at Kantar Worldpanel ComTech, comments: “Apple regained ground in the first quarter of 2014, primarily due to the strong performance of the iPhone 5S, growing its sales share in Europe, Japan and Australia. By contrast, Windows had a tough start to the year as a result of its entry-level Nokia models facing fierce competition from low-end Motorola, LG and Samsung Android smartphones.”

    In Europa schlägt sich Windows Phone derzeit am besten. In den USA blickt das mobile Betriebssystem nur auf 5,3 Prozent der Verkäufe, in Australien sind es 6,9 Prozent, in Japan nur 0,9 Prozent und in China gerade mal 1 Prozent. Druck verspürt Windows in erster Linie von den billigen Android-Geräten, die in großen Stückzahlen auf den Markt drängen.

    kantar280414_2

    Während Android und Windows Phone primär im günstigen Preissegment ihre Marktanteile sichern, ist Apple nur in der High-End Sparte mit seinem iPhone unterwegs. Besonders stark ist Apple damit in Japan und blickt auf überzeugende 57,6 Prozent Marktanteil.

    Apple has been particularly successful in Japan where, in the past quarter, it has secured 42% of smartphone sales on NTT DoCoMo, 59% on KDDI AU and 81% on Softbank.  The design of the iPhone (30%) remains the key draw for Japanese consumers, followed by its 4G capability (29%) and the belief that it will be reliable (24%).

    Blicken wir auf die Zahlen, die Kantar für Deutschland bereit hält. Auch hierzulande ist Android erwartungsgemäß ganz vorne und kann 77 Prozent verbuchen. iOS liegt mit 15,3 Prozent auf Platz 2 und Windows Phone kann sich Platz 3 mit 6,6 Prozent ergattern.

    Interessanterweise geht aus der Studie hervor, dass in China 40 Prozent der verkauften Smartphones eine Displaygröße über 5″ besitzen. In diesem Segment ist Apple derzeit nicht unterwegs. Das iPhone 5S besitzt eine Displaygröße von 4″. Glaubt man den aktuellen Gerüchten, so wird Apple in diesem Jahr ein 4,7″ iPhone 6 und ein 5,5″ iPhone 6 vorstellen. (via TechCrunch)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS gewinnt Marktanteile in Europa, Japan und Australien

    Apples iOS musste in den vergangenen Jahren immer mehr Marktanteile an Googles Android abgeben. Eine Untersuchung von Kantar Worldpanel zeigt jetzt, dass Apple diesen Trend in bestimmten Regionen stoppen konnte. Im ersten Quartal 2014 legte iOS in Europa, Japan und Australien wieder zu und eroberte sich Marktanteile zurück, was insbesondere an den hohen Verkaufszahlen des iPhone 5s liegen dürf ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    In "Red Yer Dead" kannst du eine heiße Sohle aufs Highscore-Parkett legen


    Wer schon immer mal zu zackiger Tango-Musik über das Display gleiten wollte, der sollte sich das kostenlose und werbefinanzierte Red Yer Dead (AppStore) anschauen. Nein, in der Universal-App von Little White Bear Studios musst du nicht tanzen, keine Sorge, dafür wird das wuselige und chaotische Highscore-Gameplay auf dem Display aber von Tango-Musik untermalt.

    Aufgabe im Spiel ist es, einen weißen Punkt per Wischbewegungen über das Display zu manövrieren und ihn gegen blaue Punkte mit Zahlen stoßen zu lassen. Diese musst du in aufsteigender Reihenfolge abklappern, denn sie ergeben am Ende die Punktzahl bei diesem kleinen Highscore-Spiel.

    Soweit so klar. Doch zwei Probleme gibt es da dann doch noch. Denn erstens wuseln die blauen Punkte wie wild zufallsbasiert über den Bildschirm. Die nächsthöhere Zahl zu treffen ist also gar nicht so einfach. Und zum anderen kommt jede Minute ein Feind, dargestellt durch einen roten Smilie, hinzu. Berührst du einen von ihnen, ist das Spiel auch schon wieder vorbei. Und da sie auch chaotisc weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple vs. Samsung: Prozess geht in die Verlängerung

    Samsung und Apple

    Die Entscheidung eines Berufungsgerichtes in einem Verfahren zwischen Apple und Motorola führt zu einer Verzögerung vor dem Finale des zweiten großen Patentstreits zwischen dem iPhone-Hersteller und Samsung. Es geht um die Auslegung eines Patent-Details.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iTunes Music Store: Spotify setzt zum Überholen an

    Wird es doch schon bald eine Erfolgsgeschichte? Der Musikstreamingdienst Spotify wächst in Großbritannien und setzt zum Überholen an. Da Musik-Downloads zurückgehen, könnte Spotify bald den iTunes Music Store als Europas größten digitalen Musikdienst ablösen. Wie Music Week berichtet, wächst Spotify in Großbritannien zügig. In den vergangenen vier Monaten konnten über eine Million aktive Nutzer hinzugewonnen werden, was laut Spotify auch an Partnerschaften mit Vodafone und der Sunday Times liegt. Von den Spotify-Nutzern in Großbritannien gehören viele zu den lukrativen Abonnenten, die für ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac: Taktik-Shooter “The Bureau – XCOM Declassified” erstmals unter 10 Euro

    xcom-iconZur Mittagsstunde noch schnell ein Spieletipp für die Mac-Besitzer unter euch. Transgaming bietet den Taktik-Shooter The Bureau – XCOM Declassified momentan für 8,99 Euro und damit zum bislang günstigsten Preis über den Mac App Store an. „The Bureau – XCOM Declassified“ klingt zunächst nach einer Fortsetzung des insbesondere für seine iPad-Umsetzung [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Froggy Splash 2: Lass uns das mit den In-App-Käufen machen

    Kennt ihr noch Yetisports? Dann werdet ihr mit Froggy Splash 2 Spaß haben. Nur die In-App-Käufe sind dazu gekommen.

    Froggy Splash 2Was saßen wir nicht früher alle vor dem Monitor und haben in einem Flash-Game versucht, weiter zu fliegen als alle anderen. Yetisports war das Stichwort. Nun schickt Namco Bandai eine nicht ganz eigene Kreation ins Rennen und hofft auf zahlreiche Downloads. Froggy Splash 2 (App Store-Link) stammt eigentlich von Invictus Games, soll nun mit dem großen Publisher im Rücken aber durchstarten.

    Zumindest bei der Preisgestaltung der in der vergangenen Woche erschienenen Universal-App ist dem Spiele-Experten Namco bereits ein Fehler unterlaufen. Es handelt sich um ein Highscore-Spiel und dennoch hat man In-App-Käufe integriert – irgendwer wird ja schon Münzen für 8,99 Euro kaufen. Und noch schlimmer: Trotzdem wird ein Kaufpreis von 89 Cent verlangt. Wer damit ein Problem hat, braucht also gar nicht weiter zu lesen.

    Alle anderen bekommen mit Froggy Splash 2 ein durchaus witziges Spiel. Mit einem großen Schuh muss man einem kleinen Frosch in den Allerwertesten treten und ihn so möglichst weit befördern. Wenn man kurz vor dem Auftreffen auf die Wasseroberfläche im richtigen Moment auf den Bildschirm tippt, springt man sogar noch etwas weiter.

    Mit Hilfe von 16 verschiedenen Upgrades und zahlreichen in der Welt versteckten Power-Ups schafft man es in Froggy Splash 2 immer weiter und erledigt dabei im besten Fall einige Missionen, um im Level aufzusteigen. Ab Level 25 schaltet man eine Eiswelt frei, soweit bin ich bisher allerdings nicht gekommen.

    Auch wenn man in Froggy Splash 2 immer das Gleiche macht, macht es doch irgendwie Spaß. Das liegt ganz sicher auch daran, dass ich bereits früher Yetisports gespielt habe. Allen, die früher nicht danach süchtig waren, empfehle ich aber auf eine Preisreduzierung des Spiels zu warten. Wirklich innovativ ist die Spielidee ja dann doch nicht.

    Der Artikel Froggy Splash 2: Lass uns das mit den In-App-Käufen machen erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mac & i Heft 3/2014 jetzt im Heise-Shop

    Mac & i Heft 3/2014 jetzt im Heise-Shop

    Die Titelgeschichte macht Sie zum Mac-Profi. Der Praxisteil zeigt, worauf es beim Kauf und Verkauf von gebrauchten iPhones und iPads zu achten gilt und wie OS X Server alle Macs und iOS-Geräte im Netz mit Updates versorgt.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Best of Tim Mälzer: 70 Rezepte für Anfänger und Profis

    Seid Ihr noch unschlüssig, was Ihr in den nächsten Tagen kochen wollt? Die App Tim Mälzer Spezial liefert gute Rezept-Ideen.

    Das digitale Magazin der Reihe “Essen und Trinken” ist für das iPad erhältlich und liefert 70 verschiedene Rezepte des Meisters Mälzer, ein Best-of seiner Karriere sozusagen. Diese Rezepte kommen aus verschiedensten Kategorien und sie sind sowohl für Anfänger, als auch für fortgeschrittenere Köche geeignet. Bei der Auswahl wurde auch darauf Wert gelegt, dass die Rezepte aus diversen Regionen kommen, um Vielfalt zu gewährleisten.

    Best of Tim Maelzer Screen1

    Best of Tim Maelzer Screen2

    Alle Inhalte und Schritte sind mit Bildern und Texten beschrieben, um das Nachkochen zu vereinfachen. Zusätzlich gibt es noch einen virtuellen Notizzettel, auf den Ihr eigene Anmerkungen hinzufügen könnt, die Ihr das nächste Mal beim Kochen beachten wollt. Mit dabei ist auch ein Interview mit Tim Mälzer selbst, auch weitere kurze Videos runden die leckere app ab. (ab iPad 2, an iOS 6, deutsch)

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6: Vermeintliches Case im Video-Vergleich mit iPhone 5S, Nexus 5 und Galaxy Note 3

    iphone-6-neue-groessenWas das iPhone 6 betrifft, ist man sich mittlerweile recht einig darüber, dass dieses in mindestens einer größeren Größe erscheinen wird. Am wahrscheinlichsten ist die 4,7 Zoll-Version, wobei möglicherweise auch noch eine 5,5 Zoll-Variante erscheinen wird. Für den 4,7 Zoller sind mittlerweile auch schon, die Gerüchte bekräftigend, einige mutmaßliche Schutzhüllen aufgetaucht. Eine davon hat sich [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    EU-Pauschale für Telekom-Kunden: “All Inclusive”-Option startet im Juli

    Nachdem die EU die Roaming-Gebühren 2016 abschaffen möchte und Anbieter wie E-Plus ihre Tarife schon überarbeitet haben, folgt nun der erste große Anbieter. Ab 01. Juli 2014 bietet die Deutsche Telekom allen Vertragskunden die “All Inclusive”-Option an. Diese ermöglicht die Nutzung von Telefonie, SMS und mobilem Internet im europäischen Ausland, ohne zusätzliche Roamingkosten. Bei einer Laufzeit von 12 Monaten kann die Option für 5,00€ monatlich gebucht werden. Wer nur eine vierwöchige Laufzeit benötigt bekommt die selbe Leistung für 19,95€.Telekom Logo Klein 570x285 EU Pauschale für Telekom Kunden: All Inclusive Option startet im JuliAuch für Kunden, die sich nicht nur auf die Länder der Europäischen Union beschränken möchten, hat der magenta Riese etwas im Portfolio. Die Tariferweiterung Roaming Global Plus startet bereits im Mai und soll sich, laut der Telekom, an “Vielflieger und Vielnutzer, die sich regelmäßig im Ausland aufhalten” richten. Unterteilt ist die Option in Global S (19,95 Euro/150 MB), Global M (39,95 Euro/500 MB) und Global L (59,95 Euro/1 GB). Für den genannten Preis steht dem Kunden dann das jeweilige Datenvolumen im Ausland zur Verfügung. Nach dem Verbrauch können für 19,95€ weitere 150 MB nachgebucht werden. Diese Option hat allerdings eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Macht das iPhone süchtig?

    Smartphones sind sehr beliebt und heutzutage stark verbreitet. Vor allem junge Menschen haben das iPhone fast immer mit dabei und schauen auf das Gerät, um die aktuellsten Nachrichten, den Facebook-Status oder auch die Mails zu checken. Dabei stellt sich jedoch die Frage, bei welchem Ausmaß die exzessive Nutzung beginnt und wann man vielleicht sogar von einer Sucht sprechen kann.

    iPhone

    Mich persönlich erschrecken immer wieder Situationen im Alltag, in denen ich Menschen an einem Tisch im Café sehen kann, die nicht miteinander reden und stattdessen gebannt auf das Smartphone starren. Bei vielen Verbrauchern ist das Smartphone stets dabei. Selbst auf die Toilette wird das iPhone mitgenommen. Doch besteht aufgrund der ständigen Nutzung denn eine Suchtgefahr? Die Studentin Verena Minge hat sich nun mit dem Thema auseinandergesetzt und eine Bachelorarbeit verfasst. Für ihre Arbeit mit dem Titel „Leg doch mal dein Handy weg“ befragte die Studentin aus Mainz insgesamt 225 Verbraucher zum Nutzungsverhalten des Smartphones. Mit ihrer Studie möchte Minge beweisen, dass Smartphones einen Suchtcharakter aufweisen.

    Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen: „Es gibt keine anerkannte Smartphone-Sucht“

    Laut der Hauptstelle für Suchtfragen in Deutschland bestehen keine Erkenntnisse zu einer Smartphone-Sucht. Die Suchtexperten sprechen aktuell aber von der massiven Gefahr einer exzessiven Nutzung. Andreas Gohlke vom Fachverband für Medienabhängigkeit bestätigt dies und betont, dass ständiges Nutzen des Smartphones für eine eingeschränkte Kommunikation im Alltag sorgen kann. Er spricht zudem von einem Einfluss auf das gesamte Verhalten des Smartphone-Nutzers.

    Suchtgefahr Facebook, WhatsApp und Internet

    Eine Studie der Universität Lübeck hat im vergangenen Jahr ergeben, dass 72 Prozent aller 12- bis 19-jährigen Deutschen ein Smartphone besitzen. Zu den besonders häufig verwendeten Funktionen und Apps zählen dabei Facebook und WhatsApp sowie das klassische Surfen im Web mithilfe vom mobilen Browser.

    Ob Smartphones süchtig machen, können wir nicht bestätigen. Die tägliche Nutzung sollte jedoch jeder Verbraucher selbst beobachten und in bestimmten Situationen auf das iPhone verzichten, dass die Kommunikation mit Menschen nicht darunter leiden kann.

    Wie ist eure Meinung zum Thema?

    Wie denkt Ihr zum Thema Suchtgefahr bei Smartphones? Seid Ihr der Meinung, dass diese gegeben ist? Schreibt uns doch einen Kommentar.

    (mit Material von ntv)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Flagge zeigen!

    Seid Ihr bereit für die Fußball WM 2014 in Brasilien oder müsst Ihr Euch erst noch langsam in Stimmung bringen? Wird Zeit, denn schon in wenigen Wochen geht es los! Hoffen wir mal, dass es ein echtes Sommermärchen wird. Wir bieten jetzt schon mal die passenden Deutschland Fanhüllen an für alle gängigen Smartphones wie Apple […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Tim Cook: Neue Produkte sind "näher, als sie es jemals waren"

    Apple-CEO Tim Cook stand dem The Wall Street Journal für ein Interview zur Verfügung und hat dort seine Aussagen, die er vor wenigen Tagen bei der Präsentation der Quartalsergebnisse getätigt hat, bekräftigt. Apple sei es noch nie darum gegangen, erster zu sein – man will aber bester sein. Und diese Zeit müsse man sich nehmen, wenn man es richtig machen möchte. Neue Produkte in neuen Kategorien stehen in der Pipeline und Cook habe ein großartiges Gefühl dabei. "Sie sind näher, als sie es jemals...

    Tim Cook: Neue Produkte sind "näher, als sie es jemals waren"
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Im direkten Vergleich: Siri, Cortana und Google Now

    SiriMit Vorstellung der von Microsoft lancierten Sprachassistentin Cortana bieten nun alle drei großen Smartphone-Betriebssysteme ihren Nutzern die Möglichkeit an, Kalender- und Wetterabfragen, Erinnerungen, Anrufe und Kurznachrichten durch einfache Sprachkommandos zu initiieren, einzutragen und nachzuschlagen. Apple setzt auf Siri, Microsoft auf Cortana und Google auf Google Now. [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Telekom: EU-Roaming künftig mit heimischem Tarif-Kontingent

    Telekom-Nutzer können in ihrem Mobilfunk-Laufzeittarif enthaltenes Datenvolumen, Sprachminuten und SMS künftig auch im europäischen Ausland nutzen – gegen monatlichen Aufpreis. Neue Pässe sollen Roaming weltweit günstiger machen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Galaxy S5: Samsung bestätigt defekte Kamera beim neuesten Flaggschiff

    Zahlreiche Verizon-Kunden und Käufer vom neuen Samsung Galaxy S5 berichten von einer defekten Kamera. Samsung meldete sich nun zu Wort und bestätigte, dass entsprechende Fehler des Öfteren auftreten.

    Samsung Galaxy S5

    Beim Start der Kamera-App mit dem Galaxy S5 wird bei vielen US-amerikanischen Kunden des Anbieters Verizon der Hinweis „ Warning, Camera failure“ eingeblendet“. Die Funktion zum Aufnehmen von Fotos und Videos kann somit nicht in Anspruch genommen werden. Zunächst reagierte der US-Provider Verizon nach einer Vielzahl eingehender Meldungen der Kunden auf den Fehler und wies in diesem Zusammenhang auf eine recht hohe Anzahl der kritischen Rückmeldungen hin. Samsung untersuchte den Fall und bestätigte, dass es sich um einen Fehler handelt. Viele Kunden schätzen diesen als äußerst gravierend ein, da eine Kernfunktion des Smartphones nicht verwendet werden kann. Zum aktuellen Zeitpunkt sind wohl ausschließlich Einheiten vom Galaxy S5 betroffen, die vom Provider Verizon an die Kunden ausgegeben wurden. Allerdings meldeten sich ebenso Kunden vom Anbieter Sprint zu Wort und berichten von ähnlichen Vorfällen.

    Einzelheiten zum Fehler sind unklar

    Wie der Fehler technisch zu begründen ist, kann derzeit noch immer nicht gesagt werden. Samsung veröffentlichte hierzu noch kein Statement. Allerdings bietet der Provider Verizon aktuell an, dass das Smartphone kostenlos ausgetauscht wird, sofern es vom Bug betroffen ist. (via)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    FiLMiC Pro

    Mit FiLMiC Pro wird aus Ihrem mobilen Gerät eine filmreife HD-Videokamera. FiLMiC Pro ermöglicht einen 4-fach-Zoom in Echtzeit und gibt Ihnen die volle Kontrolle über Fokus und Belichtung, Bildfrequenzen und Weißabgleich. Außerdem bietet FiLMiC Pro eine Vielzahl professioneller Tools wie Audiometer, Histogramm und Masken für unterschiedliche Seitenverhältnisse. Diese App hat alles, was Sie brauchen, um Ihren eigenen Kinofilm, eine Reportage, ein Musikvideo oder einen Reisebericht zu filmen.

    FiLMiC Pro setzt den Standard für iPhone-Videografie. – Life in Lofi

    FiLMiC Pro ist eine erstaunliche Videoanwendung für das iPhone. Wer wirklich Wert auf die Videofunktionalität seines iPhones legt, für den ist diese Anwendung ein Muss. – TUAW

    FiLMiC Pro ist wahrscheinlich die leistungsstärkste Ressource für das Erstellen von Videofilmen, die für das iPhone erhältlich ist. – AppAdvice

    Zu den Funktionen gehören:
    - 4-fach-Zoom in Echtzeit
    - 30 variable Bildfrequenzen für die Aufnahme
    - 3 unterschiedliche Aufnahmemodi
    - 4 wählbare Auflösungen plus 2 iFrame-Modi
    - Audiomessung
    - Unterstützung für Stereoaufnahme
    - Veranstaltungsmodus: mit Aufnahme/Pause/Aufnahme-Funktion
    - Anpassbare gespeicherte Einstellungen
    - Unterschiedliche Seitenverhältnisse (2,35:1, 4:3, 16:9)
    - Hilfslinien für Drittelregel ermöglichen dynamische Kompositionen
    - iTunes-Filesharing
    - 6 unterschiedliche Upload-Ziele
    - 4 variable Bitraten-Optionen pro Auflösung

    Economy
    Apple Standard
    FiLMiC Quality
    und FiLMiC Extreme

    FiLMiC Extreme bietet 50 Mbit/s-Verschlüsselung bei 1080p.

    ZEIGEN SIE IHR HD-VIDEO UMGEHEND AUF
    - Facebook
    - YouTube
    - DropBox
    - Vimeo
    - FTP-Server

    ** Einige Funktionen, die nicht auf Geräten älter als das iPhone 4S.

    Download @
    App Store
    Entwickler: Cinegenix, LLC
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Umsatzsteuer für E-Books und Hörbücher soll gesenkt werden

    Die große Koalition will die Umsatzsteuer für E-Books und Hörbücher senken. Nach Informationen des Spiegel soll künftig der ermäßigte Steuersatz von sieben Prozent (anstatt 19 Prozent) für diese Produkte gelten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Konzeptstudie: So fantastisch könnte iOS 8 auf dem iPhone 6 aussehen

    Techradar präsentiert im gerenderten, zweiminütigen YouTube-Clip ein fast randloses iPhone 6, auf dem unter iOS 8 die neue App Healthbook sich mit der iWatch synchronisiert, Siri per Shazam Lieder erkennt und der Drive-Mode von CarPlay den Bildschirm sperrt, um die Kontrolle in das Armaturenbrett zu verlegen.„Steht Apple kurz davor, ein Betriebssystem zu veröffentlichen, das perfekt auf das iPhone 6 zugeschnitten ist?“, fragt Techradar sich und die Zuschauer des auf YouTube neu veröffentlichten Videos, das einige Gerüchte der aktuellen Berichterstattung über iOS 8 und Apples mobiles ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App des Tages: Breeze – Tracker für Eure Gesundheit

     Bewegung tut gut – erst recht nach einem kalorienreichen Wochenende. Hier kommt unsere App des Tages Breeze gerade recht.

    Die sehr schön designete Fitness-App der RunKeeper-Macher spielt mit dem M7-Chip des iPhone 5S zusammen, um Eure Aktivitäten zu messen. Jeder Schritt, den Ihr geht, wird registriert und gezählt. In der Früh erhaltet Ihr immer eine Nachricht, wie weit Ihr am vorherigen Tag gekommen seid. Die Daten werden natürlich nicht nur als Zahlen erhoben, sondern auch auf einer hübschen Grafik aufbereitet. In dem Diagramm findet Ihr all Eure Schritte der letzten Tage untereinander aufgelistet.

    Breeze screen1

    Breeze screen2

    Auch die Zeit, die Ihr Euch insgesamt bewegt habt, ist dort zu finden. Damit die Motivation an der App und Bewegung nicht so schnell verloren geht, wurden auch Erfolge mit eingebaut, die Ihr durch verschiedene Tätigkeiten erreichen könnt. Dank die Facebook-, Twitter- und RunKeeper-Anbindung könnt Ihr auch vor Euren Freunden mit den neuen Achievements angeben. (ab iPhone 5S, ab iOS 7.0, englisch)

    RunKeeper: Lauf mit GPS
    (2276)
    Gratis (iPhone, 38 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Spotify vs. iTunes: Machtablösung steht bevor!

    Der Streaming-Dienst Spotify war europaweit einer der Durchstarter des Jahres 2013! Nach Abschluss des vergangenen Jahres verzeichnet Spotify aktuell 24 Millionen User, von denen 2013 auch 6 Millionen zahlende Kunden mit einem Premium-Account waren! Allein in Großbritannien kamen in den letzten 4 Monaten 1 Million neue Anwender hinzu! Momentan steht der Streaming-Dienst bei etwa 10 Millionen […]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Online-Videorekorder Save.TV mit neuem Download-Manager für Windows

    iconDen Online-Videorekorder Save.TV haben wir seit einiger Zeit als Alternative zu TV-Empfängern für Computer und iOS-Geräte im Blick. Ihr beauftragt den Dienst damit, bestimmte TV-Sendungen für euch aufzuzeichnen und könnt diese anschließend online anschauen oder auch in kompatiblen Formaten auf euer iOS-Gerät oder den Computer laden. Zur Auswahl stehen mehr [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Transcend: SSD-Aufrüstkit JetDrive für Macbook Air und Pro Retina

    Macbooks bekommen regelmäßig Bestnoten für Design und Leistung. Seit Apple die mobilen Rechner aber nur noch mit SSDs ausstattet, ist der von früheren Modellen bekannte einfache Tausch einer Festplatte bzw. SSD nicht mehr so einfach möglich, da der Umbau nur mit speziellem Werkzeug bewältigt werden kann und zudem spezielle (teure) SSD-Module benötigt werden. Transcend bietet jetzt ein All- ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 5: Apple startet Austauschprogramm für Standby-Taste

    Apple hat ein Austauschprogramm für die Standby-Taste des iPhone 5 gestartet. Nach Herstellerangaben kann bei Geräten, die bis März 2013 produziert wurden, die Taste in "seltenen Fällen" nicht oder nur sporadisch funktionieren. Der kostenlose Austausch der Taste beginnt am 02. Mai.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Internet Explorer: schwerwiegende Sicherheitslücke aufgetaucht

    Solltet ihr mit dem Internet Explorer im weltweiten Netz unterwegs sein, so seid ihr von einer schwerwiegenden Sicherheitslücke in eurem Browser betroffen. Wie Microsoft nun im hauseigenen Blog bekannt gegeben hat, wurde eine Sicherheitslücke im Internet Explorer 6, Internet Explorer 7, Internet Explorer 8, Internet Explorer 9, Internet Explorer 10 und Internet Explorer 11 entdeckt. Somit sind sämtliche Versionen der letzten Jahre betroffen.

    microsoft_logo_612px

    Wie Microsoft angibt, ermöglich es die Sicherheitslücke, dass Angreifer schädlichen Code auf einem Computer ausführen können. Bislang sollen nur wenige Angriff durchgeführt worden sein. Das Ganze wird über eine manipulierte Webseite angestoßen und so warnt Microsoft davor auf irgendwelche Links zu klicken, die euch Unbekannte per Mail oder Messenger zukommen lassen.

    Bis zur Bereitstellung eines Sicherheitsupdates empfiehlt Microsoft den Internet Explorer 10 und Internet Explorer 11 mit aktiviertem „Erweiterten geschützten Modus“ (Enhanced Protected Mode) zu nutzen. Zudem solltet ihr laut MS darauf achten, dass eine Firewall aktiviert ist und eine Anti-viren-Software installiert ist.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Travel & Surf: Neue Telekom-Datenpässe ab 6. Mai

    telekomIm Zuge der europaweiten Neuregelungen der Roaming-Gebühren im Ausland, wird die Telekom ihre Datenpässe für das mobile Surfen auch außerhalb der EU um rund 90 Prozent reduzieren. Ab dem 6. Mai surfen Vertrags-Kunden mit der Datenoption Travel & Surf weltweit, und damit auch in den USA, in [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Netzfundstück: „Not on App Store“, Medienkritik via Sticker-Kampagne

    Eine Reifenschaukel, Plastikeimer für den Sandkasten, ein Schaukelpferd oder gar eine Spielplatz-Rutsche - das gibt es alles nicht in Apples App Store zu laden. Mit einer Fotoserie und Aufkleber-Vorlagen erinnert eine gesellschafts- und konsum-kritische Initiative daran, dass es eben nicht für alles eine App gibt.NotOnAppStore.com fängt auf der Foto-Plattform Tumblr farbenfrohe Eindrücke spielender Kinder ein, die weder iPod Touch noch iPad nutzen, um Spaß zu haben. Die Aktion ist auf Facebook zu „liken“ und unter #NotOnAppStore auf Twitter zu besprechen. Kritisiert wird Apples ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Gratis-Angebot für Wimmelbild-Fans: G5 Entertainment verschenkt Paranormal Agency

    Die Games von G5 Entertainment bewegen sich meistens im Genre der Wimmelbild-Spiele. Nun lässt sich Paranormal Agency kostenlos auf iPhone und iPad laden.

    Paranormal AgencyEines sei vorweg gesagt: Auch wir wissen nie, wie lange sich die Angebote der Entwickler halten. Im Zweifelsfall startet den Download sofort, sobald ihr die News gelesen habt, um euch die derzeit kostenlos erhältliche App zu sichern. Im App Store steht sowohl die Version für iPhone und iPod Touch (App Store-Link), als auch die iPad-Variante (App Store-Link) derzeit gratis bereit. Als Mindestvoraussetzung sollte man über iOS 5.1.1 sowie über 61 MB (iPad) bzw. 63 MB (iPhone) auf dem Gerät verfügen.

    In diesem gruseligen Wimmelbild-Game, das bereits vollständig in deutscher Sprache spielbar ist, dreht sich alles um die Detektivin Heather Mills (nein, nicht die Ex-Frau von Sir Paul McCartney), die mit übersinnlichen Fähigkeiten ausgestattet ist und auf diese Weise versucht, eine ganze Stadt von bösen Geistern zu befreien. Die Detektivin hat die Gabe, Geister und andere mysteriöse Erscheinungen zu sehen, die anderen Menschen verborgen bleiben.

    In insgesamt 50 verschiedenen Leveln gilt es also, die Ursache für just geschehene Poltergeist-Attacken auf die unschuldigen Bürger aufzuklären. Dabei erwarten den Gamer natürlich auch eine Vielzahl an sehr detaillierten Wimmelbildern, auf denen es bestimmte Gegenstände zu finden gibt. Ebenfalls vorhanden sind sieben kleine Minigames, die ihren Teil zur Geschichte beitragen.

    Bei meinen erfolgten Tests des Games fielen mir zwar die leicht verwaschenen Grafiken auf meinem iPad 4 als Testgerät auf, sowie kleinere Hinweise und Banner auf andere Games der Entwickler, allerdings gestaltete sich das Gameplay trotz allem als anspruchsvoll und motivierend. Kleine Dialoge zwischen den Charakteren bringen die Geschichte näher, und ein Hilfesystem gibt wertvolle Tipps, wenn es mit dem Auffinden bestimmter Gegenstände einmal hapert.

    Insgesamt ist Paranormal Agency ein gut gemachtes Game für alle Wimmelbild-Fans, das zum aktuellen Nulltarif auf jeden Fall einen Blick wert ist. Sicher gibt es ähnliche Spiele mit besserer Grafik, aber bei einem kostenlosen Download kann jeder selbst entscheiden, ob der Titel letztendlich auf dem iDevice verbleibt oder nicht. Auch in der von uns verlinkten Vollversion von Paranormal Agency gibt es In-App-Käufe, doch diese beschränken sich lediglich auf das Erstehen von Paketen mit weiteren Tipps – echte Wimmelbild-Enthusiasten werden darüber wohl nur müde lächeln. Nichts desto trotz gilt es wie immer, bei Interesse schnell zuzuschlagen, denn auch wir wissen nicht, wie lange das Angebot noch gültig ist.

    Der Artikel Gratis-Angebot für Wimmelbild-Fans: G5 Entertainment verschenkt Paranormal Agency erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    UPC Cablecom lanciert Mobilfunk-Angebot

    UPC Cablecom steigt in den Schweizer Mobilfunk-Markt ein. Neben der Swisscom bietet demnach nun auch Cablecom «Quadruple»-Angebote an — d.h. Dienste in den vier Bereichen Festnetz, TV, Internet und Mobilfunk. Laut dem Vergleichdienst comparis.ch überzeugt das Angebot, bringt aber auch den einen oder anderen Haken mit sich.

    Das neue Mobilfunkangebot von UPC Cablecom besteht aus drei Abos zum Monatspreis von 19, 29 oder 49 Schweizer Franken. In allen Abos kostenlos sind alle Telefonate innerhalb des Fest- und Mobilnetzes von UPC Cablecom. Die drei Abos unterscheiden sich über die inkludierten Gesprächsminuten auf die übrigen Schweizer Fest- und Mobilnetze, SMS und das Internet-Download-Guthaben.

    UPC Cablecom Mobile-Angebote

    Das günstigste Abo für 19 Franken pro Monat beinhaltet 50 Gesprächsminuten auf alle Schweizer Netze, 50 SMS und 500 MB. Beim mittleren Abo für monatlich 29 Franken sind 100 Gesprächsminuten, 100 SMS und 1 GB Datentransfer inklusive. Das grösste Abo schlägt mit 49 Franken pro Monat zu Buche, dafür gibt es für diesen Betrag 400 Gesprächsminuten, 400 SMS und 4 GB Daten.

    Bei allen drei Abos kostet jedes weitere SMS 10 Rappen. Für jedes Megabyte, welches nach den Inklusive-Volumen von 500, 1000 oder 4000 Megabyte genutzt wird, zahlt der Nutzer ebenfalls 10 Rappen. Telefonate auf Schweizer Fest- und Mobilfunknetze kosten 30 Rappen pro Minute. MMS (300KB) schlagen mit einem Franken zu Buche.

    Zu jedem Abo hinzu kommt eine Aktivierungsgebühr von 49 Schweizer Franken. Laut dem «Kleingedruckten» auf der Webseite schenkt Cablecom den Neukunden diese Aktivierungsgebühr — wie lange dieses Angebot gilt, ist nicht bekannt.

    Günstigeres Mobiltelefon

    Wer monatlich statt 19 deren 34, statt 29 deren 44 oder statt 49 deren 64 Franken für das Abo bezahlt, kann vergünstigt ein Mobiltelefon erwerben. Zum Start wird Cablecom dazu Samsung-Geräte anbieten. Später sollen auch Angebote um Geräte anderer Hersteller, darunter auch Apple, folgen.

    Teures Roaming

    Massiv teurer als die Konkurrenz sind die Roaming-Gebühren beim neuen Mobilfunkangebot von UPC Cablecom. Je nach Zone zahlt ein Kunde 1 oder 10 Franken pro Megabyte Datentransfer. Ein SMS aus dem Ausland versenden kostet 50 Rappen, ein MMS bis zu 2.95 Franken. Anrufe aus dem Ausland in das Roaming-Land, in die Schweiz oder andere Länder je nach Zone und Land 1.20 bis 4.50 Franken pro Minute. Eine detailierte Auflistung der Kosten und der Länder der verschiedenen Zonen bietet Cablecom in einem PDF.

    Antennen und Nummern von Orange

    Als MVNO (Mobile Virtual Network Operator) greift UPC Cablecom auf die Antennen und somit das Netz von Orange zu. Die restliche Infrastruktur für das Cablecom-Netz betreibt das Unternehmen aber selbst. Als Vorwahl nutzt Cablecom den 078-Nummberblock von Orange — mit einer angehängten «4». Cablecom-Mobile-Nutzer erhalten entsprechend eine Mobile-Rufnummer beginnend mit «0784».

    Alle Abos sollen die Mobilfunktechnologie HSDPA+ bieten, damit sind beim Download theoretisch bis zu 42 Megabit pro Sekunde möglich.

    Vorerst exklusiv für bestehende Cablecom-Kunden

    Nicht alle Mobiltelefon-Nutzer können zum neuen Angebot wechseln. Die Abos sind bisherigen Kunden vorbehalten, die ein TV-, Internet- und/oder Festnetz-Abo von UPC Cablecom haben. In den nächsten Wochen können ausserdem nur Konsumenten ein Abo bestellen, die von UPC Cablecom per Mail dazu eingeladen werden. Cablecom soll noch heute einen ersten Batch mit 400’000 E-Mails versenden. Auf der Webseite von Cablecom kann man sich für eine solche Einladung registrieren.

    Im Vergleich zu den Angeboten von Swisscom, Orange, Sunrise und anderen MVNOs sind die neuen Mobilfunk-Angebote von Cablecom laut dem Vergleichdienst comparis.ch vor allem für Wenig- und Durchschnittsnutzer günstiger — massiv mehr bezahlen Cablecom-Kunden aber bei Roaming im Ausland. Ausserdem bietet Cablecom im Vergleich zu den grossen Schweizer Mobilfunk-Anbietern noch keine Flatrate für Anrufe, SMS oder Datentransfer an.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Kommt diese Woche ein neues MacBook Air?

    macbook_air_2010_2

    Die Gerüchteküche im Bereich der Notebook-Hardware von Apple brodelt schon wieder heftig. Momentan wird erwartet, dass die neuen MacBook Air-Modelle schon in dieser Woche auf den Markt kommen sollen. Man geht davon aus, dass die neuen Haswell-Prozessoren zum Einsatz kommen könnten und die Akkulaufzeit dadurch nochmals gesteigert wird. Wahrscheinlich wird auch das neue Betriebssystem OS X 10.9.3 zum Einsatz kommen. Große Designänderungen werden ziemlich sicher nicht auf uns zukommen.

    Wann kommt das MacBook Air Retina?
    Hier scheiden sich noch die Geister und Experten vermuten, dass das Gerät zur WWDC 2014 erscheinen könnte und Apple die normalen Modelle zusätzlich zum kleineren 12-Zoll MacBook Air Retina anbietet. Somit hätte Apple in diesem Sommer ein sehr breit gefächertes MacBook Air-Angebot und könnte die Mac-Verkäufe sicherlich noch weiter steigern.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    FaceFusion

    ★ Wolltest Du schon immer wissen wie Du mit einem Celebrity vereint aussehen würdest? 

    ★ Oder wie die Gesichter zweier Freunde zusammengemixt aussehen würden?

    FaceFusion – Gesichter mixen!

    Das ist die perfekte App für ‘ne Party oder für’s Buero: Fotografiere deine Freunde, mixe die Gesichter zusammen und share das Resultat. Alle werden ausflippen!

    Features:
    ➔ Automatische Gesichtserkennung
    ➔ Hochmoderne Algorithmen für eine präzise Gesichts-Fusion
    ➔ Eine Face Library die all’ deine Fotos speichert damit Du sie immer wieder verwenden kannst.
    ➔ Share deine Resultate auf Facebook, Twitter und viele mehr!

    So verwendest Du das Gesicht eines Celebrities:
    - Starte Safari und finde im Web ein Foto eines Celebrities deiner Wahl (Gesicht zur Kamera). Versuche ein Bild mit hoher Auflösung zu finden
    - Speichere das Foto in deiner ‘Filmrolle’ (aufs Foto druecken und gedrückt halten)
    - Gehe zu FaceFusion und drueck ‘+’ in der Face Library. Dann drücke auf ‘Filmrolle’ um das gespeicherte Foto zu laden.
    - Fertig! Der/Die Celebrity ist nun Teil deiner Library!

    Für ein bestmögliches Resultat fotografiere die Gesichter frontal zur Camera mit einem neutralen Gesichtsausdruck. Das Resultat mag unglaublich real aussehen aber diese App ist bloss für Unterhaltungszwecke zu gebrauchen.

    Viel Spass mit FaceFusion – füge Freunde hinzu, mixe Gesichter und share deine Kreationen!

    Download @
    App Store
    Entwickler: Domingo Flamingo
    Preis: Kostenlos
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Third Eye Crime: ansprechendes Stealth-Puzzle mit 120 Leveln


    Mit dem Stealth-Game Third Eye Crime: Act 1 (AppStore) von Moonshot Games und Gameblyr wollen wir uns nun um eine weiteren Neuerscheinung des vergangenen Spiele-Donnerstags kümmern. Die Universal-App gibt es für 2,69€ im AppStore, der Download ist gut 140 Megabyte groß und erfordert mindestens iOS 6.0.

    In den 40 Leveln von Akt 1 gilt es sich in Vogelperspektive durch viele Gebäude zu schleichen, um mit dem Dieb Rothko wertvolle Gegenstände zu stehlen. Dabei hat Rothko eine ganz besondere Gabe, die du dir zu Nutze machen solltest. Denn er kann mit Hilfe von Telepathie voraussehen, in welche Richtung seine Feinde laufen werden.

    Dabei gilt es, den Pfad durch die Level per Wischer in Etappen oder komplett einzuzeichnen und dabei den blau markierten Bereichen, den Sichtfeldern der Gegner, nicht zu nahe zu kommen. Haben die Wächter dich doch einmal gesichtet, eröffnen sie das Feuer auf dich. Dann gilt es schnellstens das Weite zu suchen, denn das Level ist dann (nicht wie in vielen anderen St weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple iPhone erfährt in Vietnam einen wahren Boom

    In Vietnam ist das Apple iPhone begehrter als je zuvor. Mehr als zwei Monatsgehälter opfert der Angestellte Pham My Linh um in den Besitz eines iPhones zu gelangen. Gegenüber Reuters fährt Linh fort mit der Aussage, dass er sich mit dem iPhone selbstbewusster fühle, wenn er mit seinen Freunden unterwegs ist. In Vietnam ist das iPhone ein wahres Statussymbol. Dem Bericht von Reuters zufolge ist der iPhone Absatz in Vietnam um das Dreifache gestiegen. Im Vergleich mit Indien zeigen diese Zahlen erst ihre wahre Wirkung. Denn in Vietnam ist die Wachstumsrate fünf Mal höher als in Indien, dem Land wo Apple weiterhin intensive Bemühungen anstellt um mehr Marktanteile zu erreichen. 

    Apple Vietnam

    Ein Großteil der in Vietnam lebenden Menschen können sich gar kein Apple iPhone leisten. So greifen auch hier viele auf Nachbauten zurück, die mit knapp 100 US Dollar deutlich günstiger sind. Nichtsdestotrotz genießen aber auch die Originale eine hohe Nachfrage. Neben Apple mischen auch Samsung und HTC ordentlich beim Smartphone-Absatz in Vietnam mit. Die Geräte dieser Apple Konkurrenten sind ebenfalls als Statussymbole sehr begehrt. Vietnam erfährt weiterhin ein zunehmendes Wirtschaftswachstum. Der positive Absatz-Trend für das Apple iPhone wird Experten zufolge wohl noch anhalten. Knapp 90 Millionen Menschen leben in Vietnam. Dabei verfügt gut ein Drittel über einen Internetanschluss.

    Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Extra-Geld für iPhone 5 mit defekter Standby-Taste

    Wie wir Freitag berichteten, hat Apple ein Austausch-Programm iPhone-5-Modelle mit defekter Standby-Taste aufgelegt.  

    Mit etwas Glück wird das Gerät nicht nur repariert oder ausgetauscht, sondern Ihr erhaltet einen geldwerten Bonus, wenn Ihr das Gerät ins Trade-in-Programm gebt. In den USA zahlt Apple bis zu 80 Dollar zusätzlich. Wenn das iPhone ohne Schäden bei Apple in den USA abgeliefert wird, erhalten eine 350 Dollar Apple-Geschenkkarte, die beispielsweise gegen ein neues iPhone getauscht werden kann. Der zusätzliche Bonus von bis zu 80 Dollar wird allerdings nicht freiwillig hergegeben – anscheinend muss extra danach gefragt werden, berichtet 9to5mac. Mehr zu den defekten Geräten und einem Selbsttest lest Ihr hier bei uns.

    iPhone 5 Sleep Wake Button Program

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Über den Tellerrand: Filmprojekt gräbt Atari Videospiele aus

    Es könnte fast aus einen Film von Steven Spielberg sein: Ein Team von Filmemachern in Zusammenarbeit mit Microsoft hat am vergangenen Samstag in der Wüste von New Mexico die lange verschollen geglaubten Spiele Kassetten des Atari 2600 Spiels „E.T.“ ausgegraben. Die Firma Atari hat in den achtziger Jahren parallel zum Film „E.T.“ ein Spiel entwickelt. Das Spiel war für die damals sehr populäre Spielekonsole Atari 2600 gedacht. Der kommerzielle Erfolg des Spiels wollte sich aber nicht recht...

    Über den Tellerrand: Filmprojekt gräbt Atari Videospiele aus
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Retro Vintage Telefonhörer

    iGadget-Tipp: Retro Vintage Telefonhörer ab 9.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

    Telefonieren wie zu Urururur-Großmutters Zeiten.

    Mehr retro geht nun wirklich nicht...

    Dieses iGadget gibt's bei eBay.

    Das Apple-Schichtenmodell

    Zugegeben, wir haben uns selten derartige Gedanken über die Apple-Produkte gemacht, wie R. Gates das in seinem neuen Beitrag getan hat. Der Mann, der Apple auch schon mit einer Brücke verglichen hat, geht in "Understanding the Apple Layers" auf die Funktion eines jeden Produktes mit der Apfelmarke als Komponente in dem unzerstörbaren Ökosystem des Konzerns ein.

    1398671660 Das Apple Schichtenmodell

    Heutige Entscheidungen über die Entwicklung eines Produktes haben, so sagt er, ihren Ursprung nicht mehr in dem alleinigen Dasein des Modells, sondern vielmehr darin, wie sich das Gerät in das System der vorhandenen Fabrikate einfügt.

    Das bestätige auch der Blick auf das aktuelle Produktportfolio in seinem kurzen Essay:

    iPhone – Auf Kommunikation fokussiert, schnelle Aufgaben auf das Versenden und Empfangen von kleineren Datenmengen abgezielt. Kleiner Bildschirm

    iPad – Inhaltsbasiert. Extrem gut geeignet für spezielle Sachen, wie Lesen von E-Mails, Bücher oder Webseiten. Erstellen von Medien. Kleinerer Bildschirm

    MacBook (Air/Pro) – Produktive Aufgaben, die auch getan werden können, während man gleichzeitig mobil bleibt [...].

    iMac – Verbesserte Produktivität beim Verarbeiten größerer Datenmengen oder Foto- und Video-Bearbeitung. Deutlich größerer Bildschirm für Multitasking oder dem Ansehen von Inhalten im Detail.

    Mac Pro – Beim intensiven Bearbeiten von Dingen, wie 4K Video [...] benötigt. Perfekt, wenn mehrere Displays gebraucht werden.

    Apple TV – Wenn der Apple TV 4K unterstützt, dient er als eine Art Upgrade-Option für iPhone, iPad, and MacBooks, um an PC oder iMac heranzukommen und gleichzeitig mobil zu bleiben. [...].

    Die detaillierten Beschreibungen und Funktion hängt der Branchenkenner im Anschluss hier an. Wir finden seine Gedankengänge durch die Produktfamilie des Apfelunternehmens sehr interessant. Das Fazit hat Gates zwar schon eingangs vorweggenommen, würden wir aber mit Blick auf die Zukunft etwas ergänzen. Denn immerhin würde beispielsweise eine Armbanduhr ein integraler Bestandteil werden. Der Theorie von Gates zufolge hätte ein kleiner Bildschirm für Mini-Aufgaben am Handgelenk ohne große Produktivität, dafür aber massive Flexibilität Platz im Portfolio. Wann und ob Apple Fakten schafft, bleibt abzuwarten.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Überholt Spotify bald iTunes in Europa?

    Musik-Streaming ist weiter auf dem Vormarsch. Dies bestätigte das US-Branchenblatt Billboard schon zu Jahresbeginn: 2013 ist die Zahl der kommerziellen Musik-Downloads erstmals seit Einführung des iTunes Store 10 Jahre zuvor zurückgegangen. Der europäische Musikmarkt ist auf einem ähnlichen Weg – wenn man den Aussagen von Spotifys Kevin Brown glauben schenkt: „Einige unserer Partner (u.a. Vod ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Geocaching: Neue App für die Saison 2014

    cacheGroundspeak, der Betreiber des weltweit größten Portals für Geo-Cacher, geocaching.com, hat seine iPhone-Applikation für den Sommer 2014 (AppStore-Link) vorbereitet und bietet die neue Version seiner Anwendung jetzt als kostenlosen Download für alle Bestandskunden an. Bild: Shutterstock Geocache-Einsteiger zahlen 12€ für die App, [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Paranormal Agency (HD)(Full)

    Nutze in diesem gruseligen Wimmelbildspiel deine übersinnlichen Fähigkeiten, um die Stadt von bösen Geistern zu befreien! Detektivin Heather Mills besitzt die verblüffende Fähigkeit, Geister und andere mysteriöse Erscheinungen zu sehen, welche für andere Menschen unsichtbar sind. Sobald Geister und andere übersinnliche Kreaturen in den hiesigen Häusern zu spuken beginnen, geht Heathers Agentur dem makabren Geheimnis auf den Grund und sucht nach den Ursachen für die neuesten Poltergeistattacken auf unschuldige Bürger. Hilf Heather bei ihrer Suche nach versteckten Objekten an Schauplätzen in der ganzen Stadt und finde heraus, wer hinter den Attacken steckt.
    Paranormal Agency ist eine packende und gruselige Untersuchung des Unerklärlichen und fordert dich in über 50 Levels mit einer Vielzahl von Wimmelbildern heraus. Beginne gleich heute mit deinen Nachforschungen!

    ● Über 50 anspruchsvolle Levels
    ● Fünf unterschiedliche Herausforderungen mit Wimmelbildern
    ● Sieben einmalige Minigames
    ● Exklusiv für die iPhone /iPad-Ausgabe umgeschriebene Version der Originalstory
    ● Fast endloser Wimmelbild-Spaß
    ● Unterstützt Game Center

    Paranormal Agency (Full) Paranormal Agency (Full)
    Preis: Kostenlos

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    App-Aktionen der Woche: Das „Name Your Own Price“-Bundle für den Mac

    Sonntag ist App-Aktions-Tag auf Apfeltalk! Die Kollegen bei StackSocial haben wieder mal ein Bundle geschnürt, bei dem ihr selbst den Preis bestimmen könnte. Bezahlt man mehr als der Durchschnitt (derzeit rund 8,32 US-Dollar) erhält man folgende Programme für den Mac im Gesamtwert von über 800 US-Dollar: RapidWeaver 5 (Webdesign), TuneUp (iTunes-Mediathek verwalten), Disk Drill Pro 2.0...

    App-Aktionen der Woche: Das „Name Your Own Price“-Bundle für den Mac
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Messenger Viber überträgt Fotos und Ortsdaten ungeschützt

    Messenger Viber überträgt Fotos und Ortsdaten ungeschützt

    Beim Empfang von Bildern und Videos über den Messaging-Dienst können Dritte mitschauen, auch den Aufenthaltsort überträgt die App ungesichert. Ein Update für iOS und Android soll das Problem beseitigen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Zweiter grosser Prozess zwischen Apple und Samsung: Die vierte Woche

    In der vierten Woche im Patentprozess zwischen Apple und Samsung kamen wiederum zahlreiche interne Dokumente der beteiligten Unternehmen ans Tageslicht. Insbesondere die Rolle von Google kann aufgrund von neuen Dokumenten besser eingeschätzt werden. Ein Entscheid in einem anderen Patentprozess schwächte die Position von Apple im Bezug auf ein Patent erheblich.

    Samsung-Expertin: Apples Schaden liegt bei 40 Millionen US-Dollar, nicht bei 2 Milliarden US-Dollar

    Samsung hat in der letzten Woche die Management-Professorin Judith Chevalier in den Zeugenstand berufen. Die Expertin sollte dem Gericht darlegen, weshalb der Schaden, welcher Apple durch Samsungs angebliche Patentverletzungen entstanden ist, wesentlich geringer ist, als von Apple angegeben worden ist. Während Apple von Samsung einen Schadenersatz in der Höhe von über 2 Milliarden US-Dollar fordert, bezifferte die Samsung-Expertin den Schaden auf 38.4 Millionen US-Dollar.

    Judith Chevalier schätzt die angemessene Vergütung für die fünf im Prozess betroffenen Patente, falls sie von Samsung tatsächlich verletzt worden sein sollten, auf 1.75 US-Dollar pro betroffenem Gerät. Damit würde ein Schaden von 38.4 Millionen US-Dollar resultieren. Apple selbst schätzte den Schaden durch die Patentverletzung auf 40 US-Dollar pro Gerät.

    Chevalier nannte als Grund für die tiefe Schadenersatzsumme die Unerheblichkeit der Patente. In Kundenrückmeldungen seien die von den Patenten abgedeckten Funktionen kaum benannt worden, wie die Expertin ihren Standpunkt erläuterte. Zudem werden mit jedem grossen iOS-Update zwischen 100 und 200 neue Funktionen bereitgestellt. Jedes grosse Update führt zu einem Wertzuwachs von 10 bis 25 US-Dollar pro Smartphone. Damit hat jede Funktion einen Wert zwischen 5 und 25 Cent.

    Google zahlt einen Teil von Samsungs Prozesskosten

    Im Rahmen der vertraglichen Verpflichtungen beteiligt sich Google an den Prozesskosten von Samsung, wie ein Google-Anwalt vor Gericht bestätigt hat. Google hilft Samsung in Bezug auf zwei von insgesamt fünf Patenten, die im aktuellen Patentprozess eine Rolle spielen.
    Das erste Patent bezieht sich auf die Synchronisation von Dateien im Hintergrund. Das zweite Patent beinhaltet spezifische Such-Funktionen in den Android-Smartphones.

    Google hat sich in den Verträgen nicht nur verpflichtet, die Prozesskosten von Samsung mitzutragen. Sollte Samsung in Bezug auf die beiden Patente schuldig gesprochen werden, wird Google auch eine Entschädigung bezahlen müssen.

    Haben Samsungs Anwälte vor Gericht falsche Aussagen gemacht?

    Nach der Aussage des Google-Anwaltes verwies Apples Anwalt Harold McElhinny auf eine Aussage, die Samsung zu Beginn der Auseinandersetzung im September 2012 gemacht hat. Damals stellte sich das Unternehmen auf den Standpunkt, im Rahmen des Patentprozesses keine Entschädigung von einer dritten Partei zu erhalten.

    Internen Mails von Samsung belegen allerdings, dass Samsung bereits kurz nach der Klageerhebung von Apple im Jahr 2011 auf Google zuging und das Unternehmen um Unterstützung bat. Samsung war bereits damals der Ansicht, dass Google nicht nur einen eventuellen Schadenersatz zu zahlen hat, sondern auch im Prozess unterstützend eingreifen muss.
    Im Mai 2012 machte Google Samsung ein Angebot, um das Unternehmen im Patentprozess zu unterstützen.

    Urteil in anderem Prozess hat Auswirkungen auf Patentstreitigkeit

    Ein Urteil in einem Prozess zwischen Apple und Motorola könnte entscheidende Auswirkungen auf den aktuellen Patentprozess zwischen Apple und Samsung in Kalifornien haben. Ein US-Berufungsgericht hatte einen Entscheid zu beurteilen, in welchem Motorola zu einer Schadenersatzzahlung von 60 Cent pro verkauftem Smartphone verurteilt wurde, weil ein Patent von Apple verletzt worden ist. Dabei handelte es sich um das 647er-Patent, welches auch im aktuellen Patentprozess zwischen Apple und Samsung zu den betroffenen Patenten gehört. Das Patent beschreibt eine Technologie, dank welcher in einer Nachricht automatisch Termine und Links erkennt werden. Wenn auf die entsprechenden Textstellen geklickt wird, kann automatisch ein Anruf getätigt oder ein Termin im Kalender erstellt werden.

    Das Berufungsgericht urteilte, dass das 647er-Patent nicht standardrelevant ist. Deshalb kann Apple auch darauf verzichten, das Patent zu lizenzieren. Auch wenn Apple das Patent nicht lizenziert, muss ein Preis definiert werden, damit der durch die Patentverletzung entstandene Schaden berechnet werden kann. Das Berufungsgericht urteilte nun, dass der Wert des Patentes geringer als 60 Cent ist.
    Diese gerichtliche Entscheidung wird auf die mögliche Schadenersatzsumme von Apple einen wesentlichen Einfluss haben. Apple fordert von Samsung nämlich 12.49 US-Dollar pro Gerät, welches das 647er-Patent verletzt hat.

    Samsungs Gegenklage wird reduziert

    Samsung hat in dieser Woche überraschend die Ansprüche verringert, die aus der Gegenklage resultieren. Während Apple Ansprüche aus der Verletzung von fünf Patenten geltend macht, forderte Samsung aus der Verletzung von zwei Patenten bislang 6.9 Millionen US-Dollar. Diese Forderung wurde nun auf 6.2 Millionen US-Dollar reduziert, wie Samsungs Berater James Kearl vor Gericht darlegte.

    Samsungs Experten kosten mehr als der verursachte Schaden

    Aufgrund von zwei Patentverletzungen fordert Samsung von Apple insgesamt 6.2 Millionen US-Dollar. Während des Verhörs des Samsung-Beraters James Kearl von der Beratungsfirma Charles River Associates wurde nun publik, wie teuer die Beweisführung für Samsung ist. Alleine die Beratungsfirma Charles River Associates erhielt von Samsung 3.1 Millionen US-Dollar. Die gesamten Beweiskosten, um die Patentverletzung von Apple nachzuweisen, liegen weit über den von Samsung geforderten 6.2 Millionen US-Dollar.

    Diese Zahlen zeigen einmal mehr, dass es den Unternehmen um mehr als die finanzielle Entschädigung geht.

    Zugehörige Artikel

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple Vietnam meldet Absatzboom

    Um das Dreifache seien die Absatzzahlen im kommunistischen Vietnam gestiegen, ließ die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf die Veröffentlichung des letzten Quartalsberichts Apples mitteilen. Damit erweist sich das Land als wahres iPhone-Wunder, die Wachstumsrate sei fünf mal höher als beispielsweise in Indien, wo Apple große Bemühungen um einen stärkeren Marktanteil unternimmt.

    iphone-5c-color-lineup

    Vietnam hatte 2013 ein Wirtschaftswachstum von 5,4 Prozent zu verzeichnen, was von Experten als zu gering eingestuft wird, gemessen an dem starken Bevölkerungswachstum. Obwohl das Land nicht gerade zu den reichsten zählt und sich viele Menschen das teure Apple-Smartphone nicht leisten können, ist es nichtsdestotrotz heiß als Statussymbol begehrt. Deshalb kursieren auch viele Fälschungen zu einem akzeptableren Preis von unter 100 Dollar.

    “Es kostet mehr als zwei meiner Monatsgehälter” sagte der junge Angestellte Pham My Linh, “Doch ich brauche es, um mich selbstbewusster zu fühlen, wenn ich mit meinen Freunden und Kollegen unterwegs bin.”

    Von der Nachfrage nach Statussymbolen profitieren aber auch die Mitkonkurrenten Apples, wie Samsung und HTC. Smartphones nehmen derzeit etwa drei Viertel aller Mobilfunkverkäufe in Vietnam ein. Eine Studie von GfK aus dem Januar hatte ergeben, dass 77 Prozent der im Jahr 2013 abgesetzten Mobilfunkgeräte aus dieser Kategorie stammen. Damit lag die Wachstumsrate im Vergleich zu 2012 bei 135 Prozent. Bei den Tablets konnten die Analysten sogar einen Anstieg von 250 Prozent beobachten – bei einem gleichzeitigen Preisrückgang von 27 Prozent.

    Die Experten erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt. In Vietnam leben insgesamt 90 Millionen Menschen, von denen bisher lediglich 30 Millionen über einen Internetanschluss verfügen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Interessant: Weltweiter Betriebssysteme-Marktanteil (mobil)

    ds-Statista-android-1

    Der Kampf der verschiedenen Betriebssysteme ist schon seit dem Jahr 2012 ausgetragen und entschieden. Android hat mit seiner weltweiten Verbreitung alle anderen Betriebssysteme auf die hinteren Plätze verwiesen und kann mittlerweile einen Marktanteil von fast 80 Prozent aufweisen. Dies ist ungefähr der Marktanteil jener Suchmaschine, die vom selben Konzern stammt. Somit kann man behaupten, dass Android die Weltmacht unter den Betriebssystemen ist und sowohl BlackBerry, Microsoft als auch Apple in die Mangel genommen hat. Blackberry und andere Betriebssysteme haben momentan nur noch einen Marktanteil von knapp zwei bzw. einem Prozent. Microsoft kann seinen Marktanteil auf über 3 Prozent steigern.

    Apple verliert
    Der große Verlierer in diesem Vergleich ist Apple und sollte sich die momentane Entwicklung fortsetzen, ist auch davon auszugehen, dass der Marktanteil immer weiter schrumpfen wird. Es kann aber eine große Veränderung geben, die den Marktteil von Android deutlich verändern könnt -, nämlich die Veröffentlichung eines Samsung-Smartphones mit dem neuen Betriebssystem “Tizen”. Dadurch könnte sich die Verteilung wieder grundlegend ändern.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Endless-Runner "Skyline Skaters" erhält zwei neue Skater & mehr


    Seit seinem Release vor einigen Wochen konnte sich der neue Endless-Titel Skyline Skaters ( AppStore ) lange Zeit weit vorne in den AppStore-Charts aufhalten, schaffte es in vielen Ländern sogar bis auf Platz 1 der Gratis-Downloads. Und auch wenn sich das Spiel aktuell nicht mehr in den Top 30 der deutschen Charts aufhält, gibt es Neuigkeiten, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

    Denn Tactile Entertainment hat vor wenigen Tagen ein erstes großes Update für das Spiel veröffentlicht. Dieses bringt neben einigen Verbesserungen vor allem zwei neue Boards sowie zwei neue Charaktere (Kuro, die Kampfsportlerin, und Pepe, den Magnetexperte) mit sich. Da es sich bekanntermaßen um einen Free-to-Play-Titel handelt, muss der neue Inhalt aber in gewohntem Stil erst einmal via In-Game-Währung bzw. IAP freigeschaltet werden.

    In Skyline Skaters ( weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS-Basics: Ortsabhängige Erinnerungen in iOS 7 nutzen

    Mit der bereits vor einiger Zeit eingeführten Erinnerungs-App von Apple kann man sich an bestimmten Orten an bestimmte Dinge erinnern lassen. Wir zeigen euch, wie es geht.

    Die ortsabhängige Erinnerungen in iOS 6 und iOS 7 sind eine feine Sache. Damit kann man sich problemlos daran erinnern lassen, was man denn alles kaufen wollte, wenn man den Supermarkt erreicht. Oder was man unbedingt noch machen wollte, wenn man wieder Zuhause ist. In diesem Artikel wollen wir euch zeigen, wie man eine ortsabhängige Erinnerung einrichtet, wie der Spaß funktioniert und welche passenden Apps es gibt.

    • Erinnerungen öffnen, neuen Eintrag erstellen und rechts auf das Info-Symbol klicken

    Neue Erinnerung erstellen

    • Ortsabhängige Erinnerungen aktivieren

    Ortsabhängige Erinnerungen aktivieren

    • Ort, Radius und Art nach Wunsch festlegen

    Ortsabhängige Erinnerung bearbeiten

    Sobald der eingestellte Radius erreicht oder verlassen wird, meldet sich die Erinnerungs-App mit einer Push-Meldung. Notwendig ist dafür mindestens ein iPhone 4, ein iPad der vierten Generation oder ein iPad mini. Bei den iPads muss es sich zudem um die Cellular-Variante handeln, denn nur dort ist ein GPS-Modul verbaut.

    Ortsabhängige Erinnerungen: Es gibt auch Alternativen

    Um die aktuelle Position zu verwenden, setzt Apple bei seinen ortsabhängigen Erinnerungen allerdings nicht nur auf das GPS-Signal, denn eine dauerhafte Aktivität würde den Akku des iPhones oder iPads rasend schnell leer saugen. Stattdessen wird eine Kombination aus Mobilfunk, WiFi, Bluetooth und GPS genutzt, um den aktuellen Standort akku-schonender zu berechnen.

    Im App Store gibt es zahlreiche Programme, welche dort Geo-Dienste von Apple ausnutzen können. Wer die Funktionen neben den ortsabhängigen Erinnerungen erweitern möchte, kann zum Beispiel einen Blick auf Geofency Zeiterfassung (App Store-Link) werfen. Dort kann man Aufenthalte an bestimmten Orten erfassen, für Selbstständige ist das ein praktisches Hilfsmittel. Eine umfangreiche Alternative zu Apples Erinnerungen ist Checkmark 2 (App Store-Link) – hier stehen ortsabhängige Erinnerungen im Mittelpunkt und können mit nur drei Fingertipps erstellt werden.

    Der Artikel iOS-Basics: Ortsabhängige Erinnerungen in iOS 7 nutzen erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

    Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

    Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

    Mac-Rabatte-Slider

    Games

    Velvet Assassin Velvet Assassin
    (28)
    4,49 € 1,79 € (3903 MB)
    Paranormal Agency Paranormal Agency
    (5)
    4,49 € Gratis (83 MB)
    Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
    (85)
    26,99 € 13,99 € (15885 MB)
    Crystal Mine - Jones in action Crystal Mine - Jones in action
    Keine Bewertungen
    3,59 € 2,69 € (71 MB)
    The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
    (22)
    26,99 € 8,99 € (11682 MB)
    Spec Ops: The Line
    Keine Bewertungen
    26,99 € 13,99 € (7348 MB)
    Aquascapes (Premium) Aquascapes (Premium)
    Keine Bewertungen
    5,99 € 1,79 € (488 MB)
    Castle - Never Judge a Book by its Cover Castle - Never Judge a Book by its Cover
    Keine Bewertungen
    17,99 € 8,99 € (303 MB)
    Colin McRae: DiRT 2
    (153)
    8,99 € 6,99 € (6965 MB)

    Produktivität

    Scientific Calculator Scientific Calculator
    Keine Bewertungen
    5,49 € 1,79 € (0.3 MB)
    FontBoss Deluxe FontBoss Deluxe
    Keine Bewertungen
    17,99 € 8,99 € (27 MB)
    Mila Mila's Currency Converter
    Keine Bewertungen
    2,69 € Gratis (1 MB)

    Foto/Video

    IMAGEmini IMAGEmini
    Keine Bewertungen
    8,99 € 0,89 € (1.9 MB)
    PhotoScissors PhotoScissors
    Keine Bewertungen
    17,99 € 4,49 € (9.3 MB)
    Pixelmator Pixelmator
    (1289)
    26,99 € 13,99 € (35 MB)

    Musik

    Audulus Audulus
    (7)
    26,99 € 13,99 € (14 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    50% off DeltaWalker

    DeltaWalker offers a visual, intuitive means to compare, edit, merge, and synchronize files & folders. It offers clarity, productivity, ease of use, native looks, and top performance.”

    Purchase for $14.97 (normally $29.95) at BitsDuJour

    OFFER GOOD TODAY ONLY

    *Purchase Supports Mac App Deals

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Gravierende Sicherheitslücke betrifft alle Versionen des Internet Explorer

    headerFalls ihr mit dem Microsoft-Browser Internet Explorer im Web unterwegs seid, bietet ihr Angreifern unter Umständen die Möglichkeit, ohne euer Wissen beliebige Programme auf eurem Computer auszuführen. Microsoft wie auch das Sicherheitsunternehmen FireEye warnen vor einer aktuellen Sicherheitslücke, die offenbar alle Versionen des Webbrowsers einschließlich der aktuellen Version 11 [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iOS gibt weiteren Hinweis auf Touch ID für iPad

    Wie aus der Beta-Version von iOS hervorgeht, unterstützt das in Entwicklung befindliche BiometricKit für den Touch-ID-Sensor mittlerweile neben dem iPhone auch das iPad. Damit dürfte die Integration des Touch-ID-Sensors in das iPad sehr wahrscheinlich noch in diesem Jahr erfolgen. Mithilfe des Touch-ID-Sensors, der bislang nur im iPhone 5s zum Einsatz kommt, können durch den Finger auf einfach ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mathe lernen mit den Schlümpfen: iOS-App für Grundschüler zum Start nur 1,99 statt 3,59 Euro

    Pressemitteilung So macht das Lernen doch richtig Spaß: Ab sofort steht die neue iOS-App “Zählen und Rechnen lernen mit den Schlümpfen” im App Store – eine Woche lang ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Car Club:Tuning Storm – Bau dir deinen ganz persönlichen Rennwagen in der kostenlosen App

    Wenn man sich mit seinem Fahrzeug identifizieren kann, dann holt man sich im Rennen den Sieg viel leichter. Mit der kostenlosen Universal-App bekommst du ein 3D-Renn-Abenteuer mit modifizierbaren Rennwagen, bei dem das Tuning klar im Vordergrund steht. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nike-CEO: Wir sind begeistert von der Partnerschaft mit Apple

    Nike zieht sich sukzessive aus dem Markt für tragbare Sport-Hardware (Fuelband) zurück und wird sich zukünftig vorrangig auf Software in diesem Bereich konzentrieren. Dies deutete Nike-Sprecher Brian Strong bereits Ende letzter Woche an, nachdem die Entlassung eines Großteils der 80 Angestellten aus dem Fuelband-Team bekannt wurde. Schnell kamen Spekulationen auf, dass dieser Schritt auf e ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Full Deck Pro Solitaire – Bis zu 63 verschiedene Variationen in einer kostenlosen Universal-App

    Immer wenn eine kurze Pause überbrückt werden soll, kommen kleine Spiele wie Solitaire zum Einsatz. Diese nur noch kurze Zeit kostenlose App vereint 63 verschiedene Variationen des beliebten Kartenspiels, das nicht nur auf dem PC gerne gespielt wird. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Fisheye Pro – Fisheye Camera with Old Film, Cool Lens and Color Ringflash

    Es ist wie bei den weltberühmten LOMO-Kameras. Dein iPhone simuliert einen 170 Grad Weitwinkelblick und die erstaunliche Verzerrung eines Fisheye Objektivs. Es zeigt Dir in einem Live-Sucher bereits den Fisheyeeffekt und die Film-, Linsen- und Blitzeffekte in Echtzeit. Die App fühlt sich an wie eine analoge Kamera. Mit den eingebauten Linsen und Effekten kannst Du auch Deine bereits erstellten Fotos und Videos eindrucksvoll verbessern.

    BETRACHTE DIE WELT MIT ANDEREN AUGEN!

    ◉ HAUPTMERKMALE
    • Erstelle Fisheye-Aufnahmen in Echtzeit (NEU – In-App-Käufe)
    • 170 Grad Weitwinkelsucher mit Fisheye-Effekt(Software Simulation)
    • 4 professionelle Linsen
    • 9 analoge Filme für fantstische Effekte: Kodachrome, FUJICHROME, etc.
    • 5 verschiedene farbige Ringblitze
    • MX-Modus für Mehrfachbelichtungen
    • Vollbildmodus
    • Fotos können automatisch in hoher Auflösung gespeichert werden

    ◉ TIPS FÜR GELUNGENE AUFNAHMEN
    • Viel Licht
    • Bessere Ergebnisse erzielen Nachaufnahmen und gut ausgeleuchteten Szenen
    • Benutze einen der farbigen Blitze für besondere Farbeffekte
    • Wechsel die Linse, den Blitz oder den Film für unterschiedliche Effektkombinationen
    • Teile Deine besten Werke auf Facebook, Twitter, Flickr oder per Email

    ◉ ZUBEHÖR – LINSEN
    • Fisheye Len 1
    • Fisheye Len 2
    • Fisheye-Nikkor 10.5mm
    • Crystal Ball (NEU!)

    ◉ ZUBEHÖR – FILME
    • Kodachrome
    • LOTOCOLOR 1920
    • LOTO400
    • SAKURA
    • SEPIA 200
    • X-PRO 200
    • Tri-X 400
    • RED SCALE
    • FUJICHROME Velvia

    ◉ ZUBEHÖR – RINGBLITZE
    Rot, Gelb, Blau, Grün und Multi-Color

    ◉ AUFLÖSUNG
    Maximale Foto Auflösungn: 2048×1366 pixel
    Maximale Video Auflösung: 640×480 pixel (HD Video kommt bald!)

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nicht im App Store erhältlich!

    kind-1Nette, medienkritische Kampagne. Die Webseite notonappstore zeigt Szene aus der wirklich Welt, die sich so nicht im AppStore herunterladen lassen. Die Botschaft: Geht mal wieder raus und spielt mit euren Kinden. Die gezeigten Sticker lassen sich auf Wunsch bestellen, können mit Hilfe der frei erhältlichen PDF-Vorlage [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Sonic The Hedgehog: Teil 1 & 2 nur je 0,89€


    Nachdem wir Ende letzter Woche bereits über das Gratis-Angebot für Sonic & All-Stars Racing Transformed (AppStore) berichtet haben, das übrigens eine dauerhafte Preissenkung und eine damit verbundene Umstellung auf Freemium ist, gibt es noch zwei weitere Preissenkungen von Sega zu vermelden. Denn auch die beiden Jump'n'Run-Klassiker Sonic the Hedgehog (AppStore) aus dem Jahr 2009 und Sonic The Hedgehog 2 (AppStore) , das ein Jahr weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Comics: Amazon legt sich mit Usern und Apple an

    Ein paar Wochen nachdem Amazon die Comic-App Comics by Comixology gekauft hat, wird umstrukturiert.

    Bis zum letzten Update wurden die Comics über In-App-Käufe bezahlt, 30 % gingen dabei – den üblichen App-Store-Regeln entsprechend – an Apple, 70 % an die Entwickler. Doch seit der neuesten Aktualisierung können auf diese Weise keine Inhalte mehr erworben werden. Ab sofort müssen die Comics aus dem Web geladen und dann später – umständlicher – in der App geöffnet werden.

    Comixology

    In der neu erschienenen Android-App verfährt man ähnlich. Dort wird ebenfalls nicht über Googles In-App-Kauf Service bezahlt, sondern über eine eigene Lösung. Viele Kunden sind darüber nicht erfreut, wie sich an den Reaktionen auf Twitter erkennen lässt (“Anscheinend will comiXology mein Geld nicht mehr”). Laut Recode wurden im letzten Herbst 200 Millionen virtuelle Comics über das Portal verkauft.

    Anwender wehren sich

    Unverständlich, warum sich Amazon trotz der Erfolgsgeschichte nun mit Apple und Usern anlegt. Die Anwender quittieren das auf ihre Art und strafen die (früher) brauchbare App mit 1- und 2-Sterne-Bewertungen ab.

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Hinweise auf die Namen der nächsten OS X Versionen

    Erst vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass Apple sich einige Marken in Bereichen hat schützen lassen, die ein Hinweis auf die viel spekulierte iWatch sein könnten. Wie die französische Mac-Seite Consomac...

    Hinweise auf die Namen der nächsten OS X Versionen
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Foto des Tages: Mac Pro mit 36 angeschlossenen Laufwerken

    Zum Start in die neue Woche möchten wir euch auf einen Versuch unserer Kollegen der Macworld aufmerksam machen. Diese haben sich den neuen Mac Pro geschnappt und die Anschlussmöglichkeiten ausgetestet.

    mac_pro_36_geraete

    Der Mac Pro verfügt über 6 Thunderbolt-Ports. Pro Thunderbolt-Port lassen sich 6 Peripherie-Geräte anschließen. Summa Summarum versteht sich der neue Mac Pro mit 36 Thunderbolt-Geräten. Darüberhinaus verfügt der Mac Pro über vier USB 3.0 Ports, einen HDMI-Port und zwei Gigabit Ethernet Ports. Mit anderen Worten: Theoretisch und auch praktisch lassen sich verdammt viele Endgeräte gleichzeitig mit dem Mac Pro verbinden.

    Macworld hat sich 36 Laufwerke (19x Thunderbolt, 15x USB und 2x FireWire 800) geschnappt und somit insgesamt 36 Laufwerke mit einer Gesamtkapazität von 100,63TB mit dem Mac Pro verbunden. Zusätzlich zu den Laufwerken wurden zwei Thunderbolt Docks, ein Apple Thunderbolt Display, zwei Apple Cinema Displays und ein HP Z Display Z27i mit dem Mac verbunden. Während ein paar Endgeräte direkt über den Port mit Strom versorgt wurden, mussten 24 Endgeräte extern mit Strom versorgt werden. In einem Testlauf wurde ein Verbrauch von 865 Watt gemessen.

    Gleichzeitig wurde gemessen, wie lange es benötigt, um 6GB Daten auf die jeweiligen Laufwerke zu kopieren. Das OWC Mercury Helios schrieb durchschnittlich 271MB pro Sekunde und war somit schneller als alle anderen Laufwerke. Auf Platz 2 lag das Promise Pegasus2 R6 mit 199 MB pro Sekunde. Laut OS X Aktivitätsmonitor lag die Gesamt-Schreibgeschwindigkeit beim Test um die 3GB pro Sekunde. Zudem wurde getestet, ob es einen Unterschied macht, an welcher Stelle ein Thunderbolt-Laufwerk angeschlossen war (Am Anfang einer 6er Kette oder am Ende). Bei der Schreibgeschwindigkeit gab es leichte Unterschiede, die Lesegeschwindigkeit blieb unverändert. Zudem testete die Macworld die Geschwindigkeiten mit nur einem angeschlossenen Laufwerk. Auch hier gab es kaum unterschiede zu der Variante, als alle 36 Laufwerke angeschlossen waren.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nike-Chef im Interview: Spannende Zusammenarbeit mit Apple

    iconVor einer Woche machte das Gerücht die Runde, Nike wolle das Fitness-Armband FuelBand vom Markt nehmen. In einem Interview mit dem Nachrichtensender CNBC hat Nike-Chef Mark Parker nun für zusätzliche Verwirrung gesorgt. Seine Aussage „Man habe momentan 30 Millionen FuelBand-Nutzer und hoffe, diese Zahl auf über 100 Millionen anzuheben“ wurde als Widerspruch zu den ursprünglichen [...]
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple mit stark wachsenden Verkäufen in Vietnam

    Südostasien ist für Apple ein Wachstumsmarkt und speziell in Vietnam ist das iPhone ein Erfolg, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Die Verkaufszahlen des Smartphones sollen sich mehr als verdoppelt haben, die Prognosen für zukünftiges Wachstum sind positiv.Vietnam, faktisch längst eine Marktwirtschaft, dürfte Apple-Fans vor allem durch Flappy Bird und gelegentliche iPhone-Enthüllungen bekannt sein. Apple selbst erwähnte das Land bisher nur am Rande. Dabei wächst laut Reuters das iPhone in Vietnam fünf Mal schneller als in Indien - Indien ist allerdings auch ein deutlich größerer ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nach Nokia-Übernahme: Windows Phone strauchelt vor sich hin

    In den letzten Jahren ist Windows Phone in schweres Wetter geraten. Microsoft dürfte das wenig behagen. Nur Blackberry ist noch schlechter gestellt.

    Mit der Übernahme des beliebtesten Windows Phone Herstellers Nokia erhoffte sich Microsoft nur eines: Die Marktanteile ausbauen. Denn die Statistiken setzen dem Hersteller die Pistole auf die Brust. In Europa sieht es für Windows Phone derzeit am besten aus, zeigt das Analyse-Institut Kantar mit einer Erhebung aus dem März. In den fünf größten Staaten (Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien) besitzen immerhin 8.1 Prozent der Smartphone-Kunden ein Windows Phone. iOS rangiert mit 19.2 Prozent auf dem zweiten Platz nach Android (70.2%). Gegenüber dem Vorjahr ist Windows Phone damit am stärksten gewachsen – Europa sein wichtigstes Zugpferd.

    In USA und Australien hat Windows Phone hingegen einen Marktanteil von unter 7 Prozent, in Japan und China liegt er sogar unter einem Prozent. Damit hat Microsoft hier noch einiges zu tun, um sein Betriebssystem zu retten.

    Weitere interessante Fakten der Studie: iOS hat den größten Wachstum in Japan mit über 8 Prozent – fiel in den USA aber ungefähr genauso viel. Blackberry muss auf allen großen Märkten Verluste hinnehmen, außer in Australien. Der Hersteller existiert rechnerisch damit kaum noch.

    [via Techcrunch]

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    appgefahren News-Ticker am 28. April (10 News)

    Endlich wieder Montag. Heute startet unser News-Ticker mit allen wichtigen Infos aus der Apple-Welt wieder durch.

    +++ 21:05 Uhr – Spiele: Das kommt am Donnerstag +++
    Ihr habt am 1. Mai noch nichts vor? Es kommt wieder eine Ladung Spiele in den App Store, unter anderem Botanicula (bekannt vom Mac) und Bridge Constructor: Mittelalter. Wir werden euch einen Überblick verschaffen.

    +++ 19:30 Uhr – Apple: Morgen neue MacBooks? +++
    9to5Mac will erfahren haben, dass Apple morgen neue MacBook Airs veröffentlichen wird – unter anderem mit etwas schnelleren Haswell-Prozessoren. Sobald es bestätigte Informationen gibt, melden wir uns.

    +++ 17:30 Uhr – Zubehör: Logitech UE Mobile Boombox +++
    Das Vorgänger-Modell könnt ihr derzeit bei Amazon-Frankreich für knapp 49 Euro inklusive Versand bestellen. Das geht ganz einfach mit dem deutschen Amazon-Konto und einer Kreditkarte. Der mit 4,4 Sternen bewertete Bluetooth-Lautsprecher eignet sich optimal für unterwegs und kostet hierzulande rund 70 Euro.

    +++ 16:45 Uhr – Skype: Video-Anrufe kostenlos +++
    Nachdem Gruppen-Telefonate mit Webcam-Streams in den letzten Jahren kostenpflichtig waren, bietet Skype diesen Service ab sofort wieder kostenlos an. Vorerst nur auf Mac, Windows und Xbox, später auch auf anderen Plattformen.

    +++ 15:35 Uhr – Angry Birds: Weniger Gewinn +++
    Der Netto-Gewinn von Rovio, den Machern von Angry Birds, hat sich 2013 im Vergleich zum Vorjahr in etwa halbiert. Alle Zahlen gibt es in dieser Pressemeldung.

    +++ 11:55 Uhr – Telekom: Neue Auslands-Tarife +++
    Die Telekom macht das Surfen im Ausland günstiger. Neben neuen Tagesflats gibt es auch eine All-Inklusive-Option zur Nutzung des Inklusiv-Volumens im Ausland. Mehr Infos gibt es in dieser Pressemeldung.

    +++ 9:45 Uhr – Aufkleber: Nicht im App Store erhältlich +++
    Schaukeln, Schaufeln und Spielplätze gibt es nicht im App Store. Wer diese Aussage unterstreichen will, kann sich diesen Aufkleber aus dem Netz laden. Einige Impressionen liefert diese Webseite.

    +++ 9:40 Uhr – Amazon: 5 Euro für Studenten +++
    Amazon Students Mitglieder bekommen über diese Sonderseite beim Kauf eines 25 Euro Gutscheins einen Gutschein im Wert von 5 Euro gratis dazu. Die Prime-Mitgliedschaft für Studenten kann man auf dieser Seite mit seiner Mailadresse der Uni beantragen.

    +++ 7:15 Uhr – Nike: Von Apple begeistert +++
    Die Entwicklung des eigenen FuelBand hat Nike eingestellt, stattdessen arbeitet man nun mit Apple zusammen. CEO Mark Parker zeigte sich zuletzt begeistert über die Zusammenarbeit mit Apple. Was uns wohl blüht?

    +++ 7:10 Uhr – iPhone 6: Renderings aufgetaucht +++
    Ein Zubehör-Hersteller hat sich die Mühe gemacht und seien Ideen rund um das iPhone 6 in Bildern zusammengefasst. Sechs Millimeter dünn soll es sein, hier könnt ihr es sehen.

    Der Artikel appgefahren News-Ticker am 28. April (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple kündigt Austausch von defekten Standby-Tasten beim iPhone 5 an

    Auf einer neuen Webseite hat Apple angekündigt, im Zuge eines Austauschprogramms ab kommendem Freitag kostenlos defekte Standby-Tasten beim iPhone 5 zu reparieren. Wie Apple auf der Seite erklärt, habe man festgestellt, dass die Standby-Taste an iPhone-5-Modellen in seltenen Fällen nicht oder nur sporadisch funktioniere. Von diesem Problem können demnach alle iPhone-5-Modelle betroffen sein, d ...
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Mobiler Router, Blutdruck-Messgerät, Beton-Docking-Station & mehr im Angebot

    Heute gibt es in den Amazon-Blitzangeboten wieder zahlreiche Angebote rund um die Apple-Welt für iPhone und iPad. Wir haben eine kleine Liste für euch erstellt und hoffen wie immer auf gute Preise.

    TP-Link M5350 adevital Blutdruck Autohalterung iPhone 5 Hardwrk Massiv Dock iPhone 3

    10:00 Uhr – TP-Link Mobiler WLAN-Router: Egal ob im Urlaub oder unterwegs mit dem Notebook oder Tablet, so ein mobiler Router mit SIM-Slot kann eine feine Sache sein. Das Einsteiger-Modell mit allen wichtigen Basis-Funktionen gibt es heute etwas günstiger. Die durchschnittliche Bewertung der Nutzer beträgt sehr gute 4,4 Sterne. (Amazon-Link)

    10:00 Uhr – adeVital Blutdruck-Messgerät: Mit diesem kleinen Armband kann man nicht nur den Blutdruck messen, sondern die erfassten Daten auch gleich zu einer App übertragen. Die Verbindung zum iPhone erfolgt über Bluetooth 4.0. Wer über einen längeren Zeitraum seinen Blutdruck im Auge behalten muss, ist damit sicher gut bedient. (Amazon-Link)

    18:00 Uhr – Autohalterung fürs iPhone 5: Für die neuesten beiden iPhone-Generationen ist diese Autohalterung mit Kugelgelenk anscheinend sehr gut geeignet, immerhin gibt es 4,8 Sterne von den Nutzern. Schon jetzt kostet die Halterung weniger als 10 Euro, das könnte ein echtes Schnäppchen werden. (Amazon-Link)

    18:00 Uhr – Massive Dock: Die Docking Station für das iPhone 5, 5c und 5s haben wir euch schon ausführlich vorgestellt. Das Teilchen ist schon ein dickes Ding – und daran hat wohl auch Amazon Gefallen gefunden. Heute dürfte der Preis erneut unter 50 Euro fallen. (Amazon-Link)

    18:00 Uhr – iPhone-Hülle mit USB-Stick: USB-Sticks haben wir alle genug, nur nie mit dabei. Wer dieses Problem umgehen will, kauft sich diese iPhone-Hülle mit integriertem USB-Stick. Da keine Verbindung zum iPhone aufgebaut werden kann, ist das aber letztlich wohl nur eine Spielerei. (Amazon-Link)

    18:30 Uhr – Autoladeset: Wer schon bei der Autohalterung zuschlägt, kann sich gleich noch das passende Autoladeset bestehend aus einem zertifizierten Lightning-Kabel und einem USB-Adapter für den Zigaretten-Anzünder sicher. (Amazon-Link)

    Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird zur angegebenen Zeit der reduzierte Preis angezeigt. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote-Übersicht war zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser. Alle Angebotspreise werden neuerdings zur angegebenen Zeit aber auch direkt in der Artikelansicht der einzelnen Produkte angezeigt. Bei Interesse stellt euch einen Wecker für die angegebene Uhrzeit, da gute Angebote schnell ausverkauft sein können.

    Der Artikel Mobiler Router, Blutdruck-Messgerät, Beton-Docking-Station & mehr im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    So oder so ähnlich dürfen wir uns das iPhone 6 vorstellen

    UkrainianiPhone.com haben CAD-Zeichnungen des iPhone 6 veröffentlicht. So könnte das iPhone 6 tatsächlich aussehen. Da UkranianiPhone bereits im Oktober 2012 ein frühes Foto des iPad mini veröffentlicht hatten, welches sich später als echt herausgestellt hatte, könnten auch diese CAD-Zeichnungen echt sein. An…

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Nostalgio – Erstellung von Fotocollagen, Bildbearbeitung und Fotorahmen für Instagram

    Mit Nostalgio können Sie Ihre Fotos im Handumdrehen zu stylischen Foto-Collagen arrangieren!

    NEU Im Kamera in allen Rahmen-Modus können Sie durch das Collage-Layout schauen und direkt darin Fotos machen – Collagen erstellen war noch nie so schnell und einfach!

    Machen Sie ein Bild für jeden Rahmen in der Collage, bearbeiten Sie Ihre Schnappschüsse schnell und einfach im Foto-Editor, und versehen Sie sie mit farbigen Rändern. Dann können Sie Ihre einzigartigen Collagen per E-Mail, Facebook, Twitter, Instagram, Foursquare, Tumblr, Flickr mit Verwandten und Freunden teilen.

    Besonderheiten:
    • Große Auswahl an Collage-Rahmen
    • Anpassbare Ränder mit praktischem Farbwähler
    • Möglichkeit, Fotos von Alben auszuwählen oder neue zu erstellen
    • Verwenden Sie die Kamera gleichzeitig in allen Rahmen, um Fotos desselben Motivs zu machen – das sieht besonders witzig aus!
    • Per Tipp auf die Zufall-Taste wählt die App einen Rahmen für Sie aus – werden Sie kreativ!
    • Wählen Sie zwischen Hoch- und Querformat, oder wenden Sie das quadratische Instagram-Format auf Ihre Collage an.
    • Zur Auswahl stehen 13 Fotofilter-Effekte: Clyde, Avenue, Haas, Arizona, Lucky, Dean, Keylime, Boardwalk, Marie, Sage, Metopolis, Cruz. Wenden Sie Effekte auf einzelne Bilder an!
    • Regulieren Sie Helligkeit, Kontrast und Sättigung Ihrer Fotos.
    • Drehen, umdrehen oder zoomen – bei allen Fotos kein Problem.
    • Entfernen Sie rote Augen mit nur einem Fingertipp!
    • Speichern Sie Ihre Collagen in verschiedenen Größen
    • Teilen Sie Ihre Collage über Facebook, Twitter, Tumblr, Flickr, Instagram, Foursquare, oder über Nachricht
    • Versenden Sie Ihre Collage per E-Mail.

    • Nutze die Möglichkeit, deine Facebook -Freunde auf Foto-Kollagen zu taggen (verfügbar für iPhone)
    • Unterstützung für iPhone und iPad



    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Stealth-Adventure "Tale Tapper" wieder für lau


    Wer die letzte und damals erste Gelegenheit zum kostenlosen Download verpasst hat, kann das Stealth-Adventure Tale Tapper (AppStore) rund zwei Monate später erneut für lau aus dem AppStore laden. Damit könnt ihr die regulär anfallenden 0,89€ bis 1,79€ beim Download 157 Megabyte großen Universal-App sparen.

    Wir haben euch das Spiel damals zum Release Ende vergangenen Jahres in diesem Artikel vorgestellt. In Tale Tapper (AppStore) spielst du Paddy, ein Leprechaun, und musst mit ihm dein geklautes Gold aus dem Schloss des Königs zurückholen. Es ist eine Mischung aus Puzzle-Plattformer und Stealth-Game, bei dem du dich mit simplen Taps bewegen kannst und dabei nicht von den vielen Wachen und Untertanen des Königs erwischt werde weiterlesen »
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple erhöht Ausgaben für Forschung und Entwicklung

    150px-Apple_logo_black.svg

    Anscheinend ist man gerade dabei, mehrere neue Produkte bei Apple zu entwickeln, da die Entwicklungskosten in den letzten Monaten deutlich angestiegen sind und einen neuen Höchstwert erreicht haben. Wahrscheinlich entwickelt das Unternehmen beispielsweise neben dem iPhone 6 noch eine iWatch und ein neues Apple TV, was natürlich Geld kostet. Im letzten halben Jahr sind so knapp 2,7 Milliarden US-Dollar nur in die Entwicklung von Produkten gelaufen. Im letzten Jahr waren es gerade einmal 1,3 Milliarden, die Apple investiert hat.

    apple-ausgaben-forschung-märz-2014

    Arbeitet Apple am nächsten großen Ding?
    Wenn man sich die Kosten ansieht, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Apple an einem oder mehreren neuen Produkten arbeitet. Welche Produkte nun in diesem Jahr abgeschlossen werden können und welche Produkte wir erst in einigen Jahren zu Gesicht bekommen werden, davon werden wir uns überraschen lassen müssen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

    Viele Hersteller vergünstigen ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

    Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

    iOS-Rabatte-Slider

    Produktivität

    Human Anatomy Atlas Human Anatomy Atlas
    (132)
    21,99 € 13,99 € (uni, 1166 MB)
    WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia WikiLinks - Die intelligente App für Wikipedia
    (575)
    1,79 € Gratis (uni, 6.7 MB)
    USB Sharp Pro USB Sharp Pro
    (24)
    2,69 € 1,79 € (uni, 67 MB)
    TextGrabber + Translator TextGrabber + Translator
    (462)
    5,49 € 2,69 € (uni, 38 MB)
    SmartScan Express: the fastest pocket scanner
    (5)
    1,79 € Gratis (iPhone, 1.7 MB)
    Aufnahme Pro Aufnahme Pro
    (22)
    2,69 € 1,79 € (uni, 11 MB)
    Taschenrechner HD Taschenrechner HD
    (55)
    1,79 € Gratis (iPad, 6.5 MB)
    LAN Scan HD - Network Device Scanner LAN Scan HD - Network Device Scanner
    (8)
    4,49 € Gratis (iPad, 1.3 MB)
    mSecure mSecure
    (563)
    8,99 € 1,79 € (uni, 17 MB)
    Website Maker with Dropbox Upload Integration Website Maker with Dropbox Upload Integration
    (7)
    8,99 € 4,49 € (iPad, 13 MB)
    Writer Writer's Studio
    (28)
    4,49 € 0,89 € (uni, 27 MB)
    iTab iTab
    (15)
    5,49 € 0,89 € (uni, 14 MB)
    Thunderspace HD ~ Sleep in a Thunderstorm Thunderspace HD ~ Sleep in a Thunderstorm
    (205)
    1,99 € Gratis (uni, 45 MB)
    Tydlig - Taschenrechner neu erfunden Tydlig - Taschenrechner neu erfunden
    (101)
    4,49 € 1,99 € (uni, 12 MB)
    RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows
    (96)
    8,99 € 0,89 € (iPhone, 5.7 MB)
    Drafts - Quickly Capture Notes Drafts - Quickly Capture Notes
    (51)
    4,99 € 3,99 € (uni, 10 MB)
    Pronto Pronto
    (12)
    0,89 € Gratis (iPhone, 7.6 MB)
    Appstatics: Track iPhone, iPad & Mac App Rankings
    (22)
    0,89 € Gratis (iPhone, 5.2 MB)
    IM+ Pro7 IM+ Pro7
    (38)
    8,99 € 4,49 € (uni, 19 MB)

    Gesundheit/Sport

    Fitness+ Pro Fitness+ Pro
    (60)
    1,79 € 0,89 € (iPhone, 42 MB)
    Moves Moves
    (599)
    2,69 € Gratis (iPhone, 9.6 MB)
    7-Minute Workout (High Intensity Training) 7-Minute Workout (High Intensity Training)
    (16)
    1,79 € 0,89 € (iPhone, 99 MB)

    Musik

    Cross DJ Cross DJ
    (39)
    6,99 € 4,49 € (iPad, 34 MB)
    Paper Piano Paper Piano
    (8)
    0,89 € Gratis (iPhone, 14 MB)
    BIAS - Amps! BIAS - Amps!
    (26)
    13,99 € 8,99 € (iPad, 95 MB)
    Addictive Synth Addictive Synth
    (77)
    8,99 € 4,49 € (iPad, 41 MB)
    Instalyrics Instalyrics
    (197)
    1,99 € 0,99 € (uni, 6.8 MB)
    Voice Synth Voice Synth
    (65)
    8,99 € 4,49 € (uni, 36 MB)

    Foto/Video

    FaceFusion FaceFusion
    (176)
    1,79 € Gratis (uni, 40 MB)
    Absolute Vintage Studio Absolute Vintage Studio
    (47)
    1,79 € 0,89 € (iPad, 42 MB)
    Superburst Camera Superburst Camera
    (28)
    0,89 € Gratis (iPhone, 5.1 MB)
    SnapStill SnapStill
    (6)
    0,89 € Gratis (uni, 4.6 MB)
    CAMERAtan CAMERAtan
    (22)
    1,79 € 0,89 € (iPhone, 21 MB)

    Kinder

    Sofia die Erste Sofia die Erste
    (6)
    2,69 € 1,79 € (uni, 132 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Facebook: Wachstum nur noch auf Smartphones

    Im Zuge der letzten Quartalszahlen von Facebook wird einmal mehr deutlich, wie abhängig das Unternehmen von seinen Smartphone- und Tablet-Apps ist. Ohne diese wäre man heute immer weniger relevant bei den Nutzern.

    1398662232 Facebook: Wachstum nur noch auf Smartphones

    Ein Blick auf die angehängte Statistik (Vollbild) unterstreicht diesen Eindruck. Während die Nutzer, die das soziale Netzwerk nur auf dem Desktop aufrufen, auf magere 21 gesunken sind, wächst der Anteil derer, die auch mobil oder gar nur mobil die Feeds der Freunde und Seiten aktualisieren, spürbar. Gut 26,7 Prozent der User, das sind 341 Millionen an der Zahl, nutzen Facebook nur mit der App. Diese Gruppe macht über die Jahre hinweg gesehen auch das Wachstum des Social-Media-Giganten aus.

    Mittlerweile kommen 59 Prozent der Einnahmen von der App. Doch dem mobilen Angebot fehlt es noch immer an wichtigen Funktionen, wie Techcrunch bemerkt:

    Graph Search, vorgeschlagene Events, Bearbeitung der Freundesliste und Interessensliste und News Feed Management sind einige Features, die Facebook mobil noch fehlen. Und das nachdem Facebooks VP of Corporate Development Vaughan Smith sagte, dass seit Beginn des Jahres 2012, Produkte, die intern ohne eine mobile Version vorgeschlagen werden, zurück an das Zeichenbrett geschickt werden.

    Anschließend hängt Techcrunch noch vier interessante Möglichkeiten an, wie man eine Fülle an Funktionen auch mobil verpacken kann. Ein Lesetipp zum Montagmorgen.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Apple tauscht defekte Standby-Taste beim iPhone 5 aus

    Apple hat ein globales Austauschprogramm gestartet, um ein Problem mit der Standby-Taste des iPhone 5 zu beseitigen. Unter Umständen funktioniert die Standby-Taste des iPhone 5 nicht richtig. Diese Fehlfunktion kann durch das kostenlose Austauschprogramm beseitigt werden.

    Bei einigen iPhone 5, die bis im März 2013 hergestellt worden sind, funktioniert die Standby-Taste nicht ordnungsgemäss. In diesen Fällen muss die Taste mehrmals gedrückt werden, um das iPhone 5 aus- oder einzuschalten. Apple hat sich aufgrund dieser Fehlfunktion entschieden, bei den betroffenen Geräten die Standby-Taste kostenlos zu ersetzen. Das Programm startet in der Schweiz, Deutschland und Österreich am 2. Mai.

    Aufgrund der Seriennummer kann jeder Anwender selbständig herausfinden, ob sein iPhone 5 vom Fehler betroffen sein könnte. Dazu muss der Nutzer in den Einstellungen unter dem Menu-Punkt «Allgemein» die Seriennummer des Gerätes suchen. Diese Seriennummer kann anschliessend auf der Support-Webseite von Apple eingegeben werden. Aufgrund der Seriennummer erhält der Nutzer sofort die Information, ob sein Gerät von Apple kostenfrei repariert werden kann.

    Nicht jedes qualifizierte Gerät muss repariert werden

    Apple weist in der Beschreibung für das Austauschprogramm explizit darauf hin, dass nicht jedes qualifizierte Gerät auch repariert werden muss. Wenn die Standby-Taste bislang einwandfrei funktioniert hat, besteht keine Veranlassung für eine Reparatur.

    Wer sicher gehen will, sollte auch bei einem funktionsfähigen Gerät eine Reparatur vornehmen. Apple gewährt den kostenlosen Austausch des Standby-Knopfs nur während den ersten zwei Jahren nach dem Kauf des Gerätes. Geht der Standby-Knopf danach kaputt, so wird die Reparatur nicht kostenlos durchgeführt.

    Austausch: Entweder im Geschäft oder per Post

    Die betroffenen Nutzer können das iPhone 5 entweder in einem Apple Store oder bei einem autorisierten Apple Service Provider vorbeibringen. Diese leiten das iPhone anschliessend an das Reparaturzentrum weiter, von wo es dem Kunden repariert zurückgeschickt wird. Die teilnehmenden Apple Stores stellen für die Reparaturzeit ein kostenloses Leih-iPhone zur Verfügung.

    Ebenfalls möglich ist das direkte Einschicken des iPhone 5. Dazu schickt Apple den qualifizierten iPhone-Nutzern ein Paket zu, welches an das Reparaturzentrum voradressiert ist.

    Apple Stores in den USA verbessern bei betroffenen Geräten das Trade-In-Programm

    In den USA hat der Austausch der Standby-Taste bereits begonnen. Berichten von US-Kunden zufolge gewähren die Apple Stores in den USA bei den betroffenen Nutzern verbesserte Trade-In-Bedingungen, wenn sie ihr Gerät direkt zurückgeben anstatt es reparieren zu lassen. Für ein funktionsfähiges iPhone 5 soll Apple rund 350 US-Dollar bieten.
    Das Angebot wird allerdings nicht offen kommuniziert und der Kunde muss im Apple Store nachfragen, um in den Genuss der verbesserten Trade-In-Bedingungen zu kommen.

    Webseite für das Austauschprogramm der iPhone-5-Standby-Taste
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Suited Up: Platformer mit ungewöhnlicher Steuerung und integriertem Level-Editor

    Ihr habt an diesem Sonntag etwas Langeweile und sucht nach einem kniffligen, herausfordernden Game? Dann ist Suited Up ein aussichtsreicher Kandidat.

    Suited Up 1 Suited Up 2 Suited Up 3 Suited Up 4

    Suited Up (App Store-Link) ist eine Universal-App, die seit dem 24. April dieses Jahres im deutschen App Store erhältlich ist und dort zum Preis von 1,79 Euro heruntergeladen werden kann. Installiert werden kann das Spiel auf allen iPod Touch, iPhones und iPads, die mindestens über iOS 5.0 sowie 73 MB an freiem Speicherplatz verfügen.

    Das in einer düster-futuristischen Comic-Grafik gehaltene Suited Up verfügt über insgesamt 40 Level, die schon zu Beginn über reichlich Anspruch verfügen und daher meist mehrere Versuche bis zum erfolgreichen Absolvieren benötigen. Geschuldet ist dieser Umstand einer sehr einfachen, aber trotzdem extrem kniffligen Steuerung. 

    Es gilt, die Hauptfigur des Spiels zum Ziel des jeweiligen Levels zu bewegen. Dies geschieht über einfache Sprünge, die mit einem simplen Fingertipp auf den Screen ausgelöst werden. Das klingt zunächst einfach – allerdings markiert der angetippte Punkt auf dem Bildschirm den höchsten Punkt des Sprunges. So muss man genau überlegen, wie die Flugkurve der Figur verläuft und den entsprechenden Bereich auf dem Screen antippen.

    Oft ist es zudem vonnöten, den Bildschirm vom Quer- ins Hochformat zu kippen, um das Ziel des Levels zu sehen oder vorher unüberwindbare Hindernisse in einer anderen Perspektive zu sehen. Mit diesem Gameplay und der sehr besonderen Steuerung gehört Suited Up daher zu einem wirklich anspruchsvollen Spiel, das den User schon nach kurzer Zeit sehr fordert und damit auch für Frustration sorgen kann.

    Hat man sich trotzdem durch alle bereitgestellten Level gekämpft, ist es außerdem möglich, über einen Level-Editor eigene Welten zu kreieren, und diese auch mit der Suited Up-Community zu teilen. Umgekehrt kann man so auch von bereits erstellten Level der Gemeinschaft profitieren und diese herunterladen. Aufgrund der Tatsache, dass das Spiel erst seit kurzem erhältlich ist, habe ich bei meinem Test nur 34 downloadbare Level gefunden – aber diese Zahl wird sich sicherlich in Zukunft noch erhöhen. Schon jetzt kann man auf die HighScore-Listen und Herausforderungen vom Game Center zurückgreifen.

    Der Artikel Suited Up: Platformer mit ungewöhnlicher Steuerung und integriertem Level-Editor erschien zuerst auf appgefahren.de.

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

    Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

    Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

    iOS-Rabatte-Slider

    The Return Of The First Avenger - Das offizielle Spiel The Return Of The First Avenger - Das offizielle Spiel
    (12)
    2,69 € 0,89 € (uni, 89 MB)
    FLASHOUT 2 FLASHOUT 2
    (7)
    1,79 € 0,89 € (uni, 223 MB)
    Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung Warlords Classic - die offizielle Mac/PC/Amiga Portierung
    (260)
    4,49 € 1,79 € (uni, 9.7 MB)
    Ridge Racer Slipstream Ridge Racer Slipstream
    (215)
    0,89 € Gratis (uni, 579 MB)
    Paranormal Agency (Full) Paranormal Agency (Full)
    (238)
    2,69 € Gratis (iPhone, 63 MB)
    Paranormal Agency HD (Full) Paranormal Agency HD (Full)
    (149)
    4,49 € Gratis (iPad, 61 MB)
    Mechanic Panic Mechanic Panic
    (27)
    1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.4 MB)
    Tower Siege Tower Siege
    (11)
    0,89 € Gratis (iPhone, 62 MB)
    Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
    (20)
    1,79 € Gratis (iPad, 55 MB)
    PixelSlime PixelSlime
    (9)
    1,79 € 0,89 € (iPhone, 10 MB)
    Full Deck Pro Solitaire Full Deck Pro Solitaire
    (6)
    0,89 € Gratis (uni, 30 MB)
    Block vs Block Block vs Block
    (258)
    2,69 € Gratis (uni, 13 MB)
    Gas tycoon 2 Gas tycoon 2
    (28)
    4,49 € 1,79 € (iPhone, 58 MB)
    Gas tycoon 2 HD Gas tycoon 2 HD
    (39)
    4,49 € 1,79 € (iPad, 90 MB)
    Car Club:Tuning Storm
    (879)
    1,79 € Gratis (uni, 260 MB)
    15 Coins 15 Coins
    (17)
    1,79 € 0,89 € (uni, 30 MB)
    Age of Barbarians Age of Barbarians
    Keine Bewertungen
    2,69 € 0,89 € (iPhone, 81 MB)
    Age of Barbarians HD Age of Barbarians HD
    (5)
    1,79 € 0,89 € (iPad, 71 MB)
    Wild West Pinball Wild West Pinball
    (6327)
    0,89 € Gratis (uni, 72 MB)
    I.Q. Test® I.Q. Test®
    (104)
    2,69 € Gratis (uni, 19 MB)
    Tale Tapper Tale Tapper
    Keine Bewertungen
    0,89 € Gratis (uni, 150 MB)
    Gas Tycoon 3 - pipe puzzle mania! Gas Tycoon 3 - pipe puzzle mania!
    (24)
    4,49 € 1,79 € (uni, 92 MB)
    Beetle Bounce Beetle Bounce
    (10)
    0,89 € Gratis (uni, 45 MB)
    Sliding.to Sliding.to
    (33)
    0,89 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
    Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
    (295)
    2,99 € Gratis (uni, 73 MB)
    Miku Flick/02 Miku Flick/02
    (33)
    7,99 € 5,99 € (uni, 924 MB)
    Adventure Bar Story Adventure Bar Story
    (104)
    2,69 € 0,89 € (uni, 23 MB)
    Zentomino Zentomino
    (1199)
    4,49 € 0,89 € (iPhone, 28 MB)
    TriZen - Relaxing tangram style puzzles TriZen - Relaxing tangram style puzzles
    (126)
    4,49 € 0,89 € (iPhone, 29 MB)
    Sonic the Hedgehog Sonic the Hedgehog
    (718)
    2,69 € 0,89 € (uni, 30 MB)
    Sonic the Hedgehog 2 Sonic the Hedgehog 2
    (475)
    2,69 € 0,89 € (uni, 43 MB)
    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    iPhone 6 – Was dürfen wir erwarten?

    Wenn Apple den Produktzyklus vom iPhone einhält, und davon gehe ich stark aus, dann dürfen wir im Spätsommer/Herbst 2014 das iPhone 6 in den Händen halten. Kein Wunder also überschlagen sich aktuell wieder die Gerüchte um Apple's Smartphone. Ich habe mal versucht ein bisschen Qualitätsfilter in den aktuellen Gerüchten zu sein, und möchte nur (einigermassen) glaubhaftes Zusammenfassen.

    Neue Form. Noch dünner. Dafür grösser.

    Eines dürfte sicher sein, das iPhone 6 bekommt eine neue charakteristische Form. Das Design vom iPhone 5 und iPhone 5S ist abgeschlossen. Das iPhone 5C gab eventuell schon erste Anzeichen für mehr Rundungen beim diesjährigen iPhone. Aktuell spricht man von einem iPhone 6, dass gerade einmal 6 bis 7 Millimeter dick ist. Man geht von einem mehrheitlich metalligen Gehäuse aus und die Kanten sind abgerundet. Der Bildschirm soll grösser werden und zwar 4,7-Zoll. Andere Gerüchte gehen von noch grösseren Screens aus, was ich jedoch für weniger glaubhaft empfinde.

    Wie 4,7-Zoll im Vergleich zu den bestehenden iPhones aussieht, zeigt folgende Grafik:

    iPhone 6 Grössenvergleich

    Wie das neue, dünne iPhone 6 mit den abgerundeten Ecken aussehen könnte, darüber hat sich Martin Hayek wieder einmal Gedanken gemacht und alle angeblichen Meldungen aus asiatischen Fertigungswerken in die aktuellen Mockups einfliessen lassen.

    iPhone 6 Mockup von Martin Hajek iPhone 6 Mockup von Martin Hajek iPhone 6 Mockup von Martin Hajek iPhone 6 Mockup von Martin Hajek

    Bedenkt man nun aber noch, dass Apple sich an einer Saphir-Glas-Produktionsfirma in Amerika beteiligt und vielleicht nicht nur kratzfeste, sondern auch gerundete Screens hergestellt werden könnten, so kann man auch verstehen, dass Martin Hajek mit seinen Ideen einen Schritt weiter ging und ein iPhone 6 mit Kurven gestaltet hat.

    iPhone 6 iPhone 6 mit Kurven iPhone 6 mit Kurven iPhone 6 mit Kurven iPhone 5S vs iPhone 6 iPhone 5S vs iPhone 6

    Im Innern wird es die üblichen Updates geben. Schnellere Prozessoren, bessere Kameras und etwas mehr Arbeitsspeicher. Bei dem Speicher dürfte ein oberes Limit von 128GB erreicht werden. Eher aber bei den bestehenden Grössen bleiben, denn viele Daten verlagern sich zunehmend ins Internet und werden, danke den Flatrate-Abos, immer verfügbar sein. Die Sache mit NFC hat sich bei Apple, so glaube ich, endgültig erledigt. Es ist so eine technische Errungenschaft wie Bluray, die man getrost ignorieren kann.

    iOS 8

    Mit dem iPhone 6 wird auch iOS 8 kommen müssen. Ein neues Gerät braucht eine angepasste Software. Es wird im Design keine grossen Änderungen geben. Funktional wird es sicher aufgerüstet und wird wohl auch auf die neuen Apple Produkte, bzw. die neue Produkte-Kategorie, vorbereitet werden müssen. Wie das aussehen könnte, ist in diesem kleinen Video zu sehen:

    Und? Was denkt ihr? Was fehlt deiner Meinung nach noch in der iPhone 6 Gerüchteküche?

    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    ComiXology stellt In-App-Käufe nach Amazon-Übernahme ein

    Keine 30 Prozent mehr für Apple: Nachdem Iconology, Entwickler der Comic-Plattform comiXology, von Amazon übernommen wurde, wird das Geschäftsmodell umgestellt. Die Comics-App dient ab sofort nur noch zum Lesen von Comics verwendet, gekauft wird im Web.Diese Änderung betrifft ausschließlich die Comics-App und nicht die Apps von Partnern, die die Iconology-Technik verwenden. Comics-Nutzer können auch vorerst weiter ihre Comics über die App herunterladen, der Hersteller empfiehlt aber das Anlegen einer Sicherheitskopie, außerdem sollten die iOS-Käufe mit dem comiXology-Konto abgeglichen ... (Weiter lesen)
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Microsoft Internet Explorer: Neue Sicherheitslücke

    Auch der Internet Explorer kämpft aktuell mit einer Sicherheitslücke – das gibt Microsoft selbst zu.

    Betroffen sind die Browser mit den Versionen 6, 7, 8, 9, 10 und 11, schreibt Microsoft in seinem Security Center. Aktuell sei die Sicherheitslücke noch nicht von vielen Angreifern genutzt worden, heißt es.

    Internet Explorer

    Der Angriff laufe – sofern sich potentielle Opfer finden – über eine speziell präparierte Website:

    “Bei einem erfolgreichen Angriff kann es zum Ausführen von beliebigem Code aus der Ferne auf dem PC des Opfers kommen (Remote Code Execution). Typischerweise kommt es hierzu, wenn der Angreifer das Opfer auf eine bösartig manipulierte Webseite locken kann, indem er es zum Klick auf einen Link in einer E-Mail oder per Instant Messenger versandten Nachricht verleitet.”

    In Kürze könnte ein außerplanmäßiges Bugfixing-Update (“out of band”) kommen, kündigt Microsoft an.

    Anzeige
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Bundle of 5 apps 87% off today

    MacOptimizer
    MacOptimizer Icon

    MacOptimizer ($29.99)

    NEW VERSION 2.3! Do you have applications that keep crashing or don't even open? Have you noticed your Mac is running slower? Are you having trouble locating files or folders on your Desktop? MacOptimizer is an incredibly fast and efficient disk utility to quickly help you clean, repair and organize your Mac. MacOptimizer gets your Mac back in shape with quick, essential tools to:
      NEW! Free Cache feature: Flush DNS cache. NEW! Memory Hogs feature: Memory Pressure support for Mavericks. NEW! Memory Hogs feature: Analyze now supports top ten process hogging apps. NEW! Desktop Genie feature: Customize Desktop Genie for Organize by Type. Clean your system caches Optimize your Mac Speed up Mail Free up inactive memory Run regular maintenance Customize system settings Remove unnecessary language files Clean and organize your Desktop And more
    MacOptimizer includes:
      Free Cache: Clear your system of temporary files causing poor performance and stability. Optimization: Optimize your Mac so your OS and applications run faster. Maintenance: Run system maintenance tasks to keep your Mac running smoothly. System Tweaks: Get easy access to hidden OS X settings and other useful tweaks that make it easier to work on your Mac. Language Buster: Remove unnecessary language files to recover space on your Mac. Desktop Genie: Clean up your Desktop to speed up your Mac.
    System Requirements: OS X 10.7 or later
    Candy Apple Icon

    Candy Apple ($29.99)

    Tasty graphic design and illustration for any professional or beginner! Candy Apple is a fun way to easily design creative artwork and illustrations, and quickly enhance photos and add effects like a pro. Take a bite and treat yourself to a full featured vector drawing application packed with professional tools and dynamic effects that will make every design a polished work of art. Features include:
      NEW! Added support for SVG format Full vector support Enhance pictures and add effects Draw illustrations and graphics Draw Rectangle, Oval, Round Rectangle, Round End Rectangle, Line, Polygon, Path, Freehand, Ring, Speech Balloon, and Arc Use what you create royalty free Convert text to a shape or path Adjust freehand drawing to create smooth looking paths Vectorize images to turn any photo into an editable graphic Add strokes (regular, arrowed, rough, zig-zag) Add fills (solid, gradient, pattern, zig-zag, hatch) Add text on a path Add an image to text Blend and mask effects Over 130 filters and effects Full layer support Boolean operation support to combine shapes Easily align multiple items on your canvas Rulers and guides make it easy to place items in the right location Snap to grid, snap to guides, or snap to other objects Zoom in or out to get every detail pixel perfect Import SVG graphics and edit their vector paths Export in fully editable vector PDF Export as an image (JPEG, TIFF, PNG, BMP, GIF) Supports transparent backgrounds Extensive help file explains Candy Apple's tools in detail And more!
    System Requirements: OS X 10.6.8 or later
    Image Smith Icon

    Image Smith ($14.99)

    Process a ton of images all at once Tired of wasting countless hours converting and editing your pictures? Editing a large number of images is a time consuming, mind numbing repetitive process if you don't have an application like Image Smith to do it for you n in a fraction of the time!Image Smith - Batch Image Processing for Mac Batch format and convert images Use Image Smith as a powerful batch image processing tool. With a variety of features you can easily scale, re-orient, re-colorize, convert, and flatten images. Image Smith can open most picture file types, and output in common industry standard formats like JPEG, GIF, PSD, TIFF, PNG, BMP, and more. Create smaller, web-friendly copies Use the pre-defined presets in Image Smith to scale or stretch images down to formats suitable for web banners, e-mailing photos, creating backups, and more! This is ideal for taking large photos from your camera (which are typically greater than five megabytes each these days!) and scaling and converting them down to a manageable size of only a few hundred kilobytes for easy image management. Professional image manipulation Many power-user features are also included: changing the color levels, applying a sepia effect, inverting, changing the contrast, auto-leveling, extracting image masks, and rotating by angle. You can also instantly preview the effect of each setting before processing the entire set. Supports: Mac OS X 10.6.8 and later (including Mavericks)
      Over 30 image size presets Scale image widths and/or heights Stretch image widths and/or heights Output as JPEG, PNG, GIF, PSD, TIFF, and a variety of other formats Preserve GIF animation Change JPEG output quality Rotate by 360 degrees Flip image horizontally Flip image vertically Invert image Change image hue, saturation, and brightness levels Modify image contrast Apply a Sepia effect Automatic Leveling Preview effect settings before processing Strip or keep image transparency Export image without mask Export mask only
    System Requirements: OS X 10.6.8 or later
    Image Smith Icon

    Premium Fonts ($99)

    1,577 Premium Commercial Use Mac Fonts BRAND NEW FONTS ADDED! Premium Fonts for home and business projects. Tired of the same old looking fonts? Need to change up the text style in a presentation, print project or a graphic design project? Download brand new premium font designs that just came off our development floor. This collection now includes 124 original font families (we started a year ago with only 54 font families), with a total of 1,577 fonts in all. Each font is in OpenType font format and can be used for any personal and business project on both Mac and PC computers. International character support is standard for every premium font. Each premium font in this collection just came off our design floor so you will not find them anywhere else.
      NEW! 1,577 total fonts NEW! 124 unique font families All premium fonts in OpenType font format 10 computer, commercial use license Work on both Mac and PC (cross-platform compatible)
    System Requirements: Mac OS X, Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
    Mini Design Icon

    Mini Design Bundle ($379.00)

    The Mini Design Bundle packs together an imaginative set of logos, logo graphics, website buttons, icons, backgrounds, price boxes, and talk bubbles. Everything is royalty free for commercial use, and includes high-resolution image formats as well as the original PSD, EPS or AI source files. The bundle includes:
      100+ high-resolution logo objects (transparent PNGs) 50+ fully layered logo templates (PSDs) 1 Apple-centric e-commerce button set in layered PSD format 20+ backgrounds in high-resolution JPEG format with original layered PSDs 20+ talk bubbles in high-resolution PNG format with original layered PSDs 1 price box set in layered PSD format 4 icons sets, 700+ total icons (original AI files, as well as EPS and transparent PNG formats)
    System Requirements: Mac OS X, Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8. Requires Adobe Photoshop for PSD and EPS files, and Adobe Illustrator for AI files.

    Candy Apple
    Candy Apple is a tasty graphic design and illustration app for any professional or beginner! Candy Apple is a fun way to easily design creative artwork and illustrations, and quickly enhance photos and add effects like a pro. Take a bite and treat yourself to a full featured vector drawing application packed with professional tools and dynamic effects that will make every design a polished work of art. Features:
      Full vector support Enhance pictures and add effects Draw illustrations and graphics Draw Rectangle, Oval, Round Rectangle, Round End Rectangle, Line, Polygon, Path, Freehand, Ring, Speech Balloon, and Arc Use what you create royalty free Convert text to a shape or path Adjust freehand drawing to create smooth looking paths Vectorize images to turn any photo into an editable graphic Add strokes (regular, arrowed, rough, zig-zag) Add fills (solid, gradient, pattern, zig-zag, hatch) Add text on a path Add an image to text Blend and mask effects Over 130 filters and effects Full layer support Boolean operation support to combine shapes Easily align multiple items on your canvas Rulers and guides make it easy to place items in the right location Snap to grid, snap to guides, or snap to other objects Zoom in or out to get every detail pixel perfect Export in fully editable vector PDF Export as an image (JPEG, TIFF, PNG, BMP, GIF) Supports transparent backgrounds Extensive help file explains Candy Apple's tools in detail And more!


    Premium Fonts from 128bit Technologies
    128bit Premium Fonts ... Tired of the same old looking fonts? Need to change up the text style in a presentation, print project or a graphic design project? Download brand new premium font designs from 128bit Technologies. This collection includes 79 original font families, with a total of 1,027 fonts in all. Each font is in OpenType font format and can be used for any personal and business project on both Mac and PC computers. International character support is standard for every premium font. Each premium font in this collection just came off our design floor so you will not find them anywhere else.
      1,027 total fonts (with more emailed to you regularly if you purchase the subscription) 79 unique font families All premium fonts in OpenType font format 10 computer, commercial use license Work on both Mac and PC (cross-platform compatible)


    Mini Design Bundle
    The Mini Design Bundle packs together an imaginative set of logos, logo graphics, website buttons, icons, backgrounds, price boxes, and talk bubbles. Everything is royalty free for commercial use, and includes high-resolution image formats as well as the original PSD, EPS or AI source files. The bundle includes:
      100+ high-resolution logo objects (transparent PNGs) 50+ fully layered logo templates (PSDs) 1 Apple-centric e-commerce button set in layered PSD format 20+ backgrounds in high-resolution JPEG format with original layered PSDs 20+ talk bubbles in high-resolution PNG format with original layered PSDs 1 price box set in layered PSD format 4 icons sets, 700+ total icons (original AI files, as well as EPS and transparent PNG formats)


    Image Smith
    Image Smith lets you process a ton of images all at once.

    Tired of wasting countless hours converting and editing your pictures? Editing a large number of images is a time consuming, mind numbing repetitive process if you don’t have an application like Image Smith to do it for you in a fraction of the time!

    Batch format and convert images Use Image Smith as a powerful batch image processing tool. With a variety of features you can easily scale, re-orient, re-colorize, convert, and flatten images. Image Smith can open most picture file types, and output in common industry standard formats like JPEG, GIF, PSD, TIFF, PNG, BMP, and more.

    Create smaller, web-friendly copies Use the pre-defined presets in Image Smith to scale or stretch images down to formats suitable for web banners, e-mailing photos, creating backups, and more! This is ideal for taking large photos from your camera (which are typically greater than five megabytes each these days!) and scaling and converting them down to a manageable size of only a few hundred kilobytes for easy image management.

    Professional image manipulation Many power-user features are also included: changing the color levels, applying a sepia effect, inverting, changing the contrast, auto-leveling, extracting image masks, and rotating by angle. You can also instantly preview the effect of each setting before processing the entire set.

    Features:
      Over 30 image size presets Scale image widths and/or heights Stretch image widths and/or heights Output as JPEG, PNG, GIF, PSD, TIFF, and a variety of other formats Preserve GIF animation Change JPEG output quality Rotate by 360 degrees Flip image horizontally Flip image vertically Invert image Change image hue, saturation, and brightness levels Modify image contrast Apply a Sepia effect Automatic Leveling Preview effect settings before processing Strip or keep image transparency Export image without mask Export mask only


    More information

    You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    mSecure Password Manager For iOS for $0

    Security Everywhere, Made Simple - Now Supports iCloud & Dropbox Sync
    Expires May 01, 2014 23:59 PST
    Buy now and get 100% off

    Note: This promotion is valid for iOS versions only. See the "What You'll Need" section below for more information.

    SIMPLY SECURE YOUR iPHONE & YOUR PASSWORDS

    For the first time ever, we're offering an exclusive deal on the mSecure for iOS app, recently updated with iCloud Sync, Auto-Login, Auto-sync and full iOS 7 compatibility! mSecure remembers all your usernames and passwords so you don't have to, from your most critical financial accounts to your social networking logins to insurance policies, it's all right at your fingertips. Imagine your phone is lost or stolen, you can have peace of mind knowing that mSecure has safeguarded your web site logins, bank accounts and credit cards thereby protecting your finances, identity and reputation. mSecure is used by almost a million users worldwide, so it's a time-tested, trusted, convenient and secure solution for storing and syncing your important information.

    WHY YOU'LL LOVE IT

    mSeven Software has spent countless hours polishing and optimizing this app to perfection, and it shows – the user experience is second to none. It's also the most customizable of all password managers, allowing you to fully configure how you want to store your data. Then make it your own by adding new templates, assigning icons to your records, changing the theme color and more. Don't be "that" guy who scribbles down passwords on sticky notes or saves them in an Excel spreadsheet (too late?). You can manage all your passwords, usernames, account numbers, serial numbers, identities, and personal info with mSecure, and you only have to remember one password. Your digital life: secured and simplified! TOP FEATURES
      Ultra-Secure - 256-bit Blowfish Encryption, never been cracked, and Auto-lock feature protects app from prying eyes Password Generator & Self-Destruct - Creates un-guessable passwords and there's an optional self-destruct feature if a hacker tries to guess your password iCloud & Dropbox Auto-Sync - Keep your data synched between your mobile devices and desktop/laptop computers Security Everywhere™ - Cloud data protection architecture not dependent on security of cloud service Web Browser Auto-Login & Auto-Capture - mSecure browser automatically captures web logins for quick access and auto-fills form fields with your mSecure data Integrated Search - Gather your data into groups, mark favorite records, search, and sort to access records quickly Auto-Backup Reminder - And email backup to keep your data safe Universal App - Buy once and run on your iPhone, iPad, and iPod Touch

    THE PROOF

    “… it’s everything almost anyone would ever need in a password manager.” - GigaOm “The program interface is intuitive and easy to use.” - (5/5) Software Informer “All around, I’m hard-pressed to find anything I don’t like about mSecure.” - Eweek “… uses 256-bit data encryption, which is basically impenetrable.” - IT Business Net

    WHAT YOU'LL NEED

      OS: Requires iOS 4.3 or higher Compatible with iPhone, iPad, and iPad touch Optimized for iPhone 5 Languages: English, French, German, Italian, Spanish, Japanese, Polish, Russian, Korean, Simplified Chinese, Traditional Chinese
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Wherever Your Goods Go, You'll Know w/StickR TrackR for $20

    A Coin-Sized Device That Keeps Your Belongings Found, Not Lost
    Expires May 12, 2014 23:59 PST
    Buy now and get 20% off



    Please note: Only available to customers in the continental United States. The sale price includes shipping and all sales are final.

    NEVER LEAVE YOUR THINGS BEHIND

    StickR TrackR is a coin-sized device that can be attached onto or stuck to any item – keys, remotes, bikes, luggage, etc – and works with the corresponding TrackR app to help you locate your missing goods. The device and app communicate using Bluetooth Low Energy to help you locate your devices with your phone. By using Crowd GPS technology, anytime your TrackR is near another user’s device, you’ll be able to see where your missing item has gone, right from the app.

    WHY YOU'LL LOVE IT

    Place a StickR TrackR onto anything or anyone, and it turns your phone into a central database for finding that item. Put them on things you use (and lose) the most to save time, money, prevent stress and stay organized by keeping track of your most cherished goods! TOP FEATURES
      Distance Indicator - TrackR displays the distance between yourself and your items Multiple Item Tracking - TrackR can keep track of all your essential items – single phone or tablet can track up to 10 items simultaneously Two-Way Find - One button tap on your StickR TrackR will signal your phone to ring, even on silent and one button tap on your TrackR app will signal your items to beep for easy discovery Two-Way Separation Alert - If you are about to leave your keys behind, your phone will send you a push notification to remind you. Vice versa, if you are about to leave your phone behind, StickR TrackR rings to notify you. Crowd GPS Technology - Anytime your TrackR is near another user’s device, you’ll be able to see where your missing item has gone, right from the app No Recharging - Don't worry about batteries, TrackR lasts for over 1 year on an easy to replace coin cell battery

    WHAT YOU'LL NEED

      iPhone 4S & later iPad with Retina Display & later Android 4.4 devices with Bluetooth 4.0

    PRODUCT SPECS

      Diameter: 25mm Thickness: 5mm Battery Type: CR2016 Coin Cell Battery Connectivity: Bluetooth 4.0 (Bluetooth Low Energy) Device Compatibility: iPhone 4s & Later, iPad 3rd Generation & Later, Android 4.4 & Later with Bluetooth Low Energy

    IN THE BOX

      One (1) StickR TrackR device - Black CR2016 battery Key attachment lanyard Startup manual
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼

    Taking High-Quality Pictures is a Snap w/The Muku Shuttr Remote for $39

    This Genius Remote Shutter Button Keeps You From Getting Stuck Behind The Camera
    Expires May 28, 2014 23:59 PST
    Buy now and get 33% off




    NEVER BE LEFT OUT OF A PHOTO AGAIN

    The Muku Shuttr is the slimmest camera shutter remote control for iPhone, iPad, Android and Samsung Galaxy/Note. Its sturdy build quality and sleek, portable design make it a must-have photo accessory. Now you can take great selfies, group photos and videos from as far as 30 feet away. Use the included audio phone jack stand to position your phone in a freestanding position. Never be left out of a photo again!

    WHY YOU'LL LOVE IT

    We love this compact and simple device because it will change the way you approach and capture photo opportunities. It's easy to setup too, so in 30 seconds you'll be ready to catch any awesome moment. The Shuttr is designed to hang on your keychain, so it's there whenever you need it. Sometimes size does matter! TOP FEATURES
      Compact size and durability Quick and easy to set up Comes with an audio jack stand for freestanding positioning Range up to 30 feet Works effectively for video Two year battery life (turn off after use) 3rd party camera app compatibility

    THE PROOF

    "A Tiny Bluetooth Remote Shutter Release For Smartphone Cameras" - TechCrunch "Size does matter in this case, because Shuttr is small enough to have with you whenever you need it." - Mashable "The build quality of the thing is excellent." - Gizmag "Build quality is good, with the unit being quite sturdy despite its extremely thin design." - Apple Insider "... you’ll never have to see another “selfie arm” disappearing from the side of your self portraits ever again." - Cult of Mac

    WHAT YOU'LL NEED

      Apple - Works with all iOS 5.0+ devices (iPhone 5s/5c/5, iPhone 4S/4, iPad 3/2, iPad mini, iPad with Retina Display, iPod touch 4th generation or above). Shuttr works with the camera app of iOS. Just pair it up and shoot right the way. Android - NO APP NEEDED for Samsung Galaxy S4, S3, Note 3, Note 2, Note Tab 2, Note 8, 10.1, Moto X, Droid 2, Nexus 4, 5, 7, 8 and all newer version with bluetooth 3.0+ and Android 4.1+ (Shuttr MAY NOT work with low-end or old Samsung model, including S2, Notes 1, S3 mini etc). For Sony Xperia Z, New HTC One and X+, simply download the app “Shuttr Camera” from Google Play. Works with 3rd Party Camera Apps - Shuttr IS Compatible with the following iPhone Apps: Camera, Camera+, Hipstamatic, Fisheye Cam, 645 ProII, Pure Camera, Pixlromatic, Popstamatic, iDarkroom, Camera360, Duomatic, SlowShutter, TtV Camera, CrossProcess, Big Lens, Diptic, ShakeItPhoto, Vintagio, and Rawporter.

    IN THE BOX

      One (1) Muku Shuttr Camera Remote One (1) Audio Jack Stand for freestanding positioning
    Original-Beitrag ▼ mehr ▼
    Folgen: 
    XING
    Teilen: