Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.705 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Musik
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Produktivität
9.
Produktivität
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Finanzen
9.
Spiele
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Spiele
10.
Produktivität

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Sonstiges
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Liebesgeschichten
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Familie & Kinder
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Comedy
9.
Familie & Kinder
10.
Liebesgeschichten

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Drama
6.
Liebesgeschichten
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Liebesgeschichten
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
The Weeknd
6.
Max Giesinger
7.
James Arthur
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
Kollegah
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
The Rolling Stones
5.
Die Fantastischen Vier
6.
Helene Fischer
7.
John Sinclair
8.
KC Rebell
9.
Shindy
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
8.
Simon Beckett
9.
Samuel Bjørk
10.
E L James
Stand: 06:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

409 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

23. April 2014

Apple bleibt dank iPhone auf Kurs

Apple

Die Befürchtungen, dass Apples Zeit plötzlich schon vorbei sein könnte, haben sich nicht bewahrheitet: Der iPhone-Hersteller kann zwar nicht mehr mit dem ganz großen Wachstum glänzen, die Erwartungen aber dennoch übertreffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Conference Call: Fakten, Prognosen, Ausblick

Anlässlich der frisch veröffentlichten Zahlen liefert Apple im Conference Call wichtige Aussagen und Erläuterungen.

Wir fassen gewohnt kompakt zusammen:

Angela Ahrends nimmt nächste Woche Arbeit als Retail-Chefin auf

45,6 Millioarden Umsatz – neuer Rekord für ein März-Quartal

Ergebnis pro Aktie mit höchster Wachstumsrate der letzten 6 Quartale

800 Millionen iTunes Accounts – die meisten mit Kreditkarten

Rund 70 Milliarden Apps im App Store geladen

85 % mehr Umsatz als im Google Play Store

Dividende: Geplant ist eine weitere Anhebung in nächsten Jahren

156 Milliarden Dollar Bargeld auf dem Konto – davon 18 Milliarden in USA

iPhone als Wachstumstreiber, vor allem in Japan, Indien, China, Polen, Brasilien, Türkei

iPad User sorgen in den USA für 4x mehr Traffic als alle Android-Tablets

iPad dominiert US-Bildungseinrichtungen (95 % Anteil)

MacBook Pro und MacBook Air treiben Mac-Verkäufe an

iTunes Store und App Store sorgen für 2,6 Milliarden Dollar Umsatz

Apple hat 20 Millionen Apple TV im 2. Quartal verkauft

24 Firmen wurden in den letzten 18 Monaten von Apple aufgekauft

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Quartalszahlen “Q2 2014″ bekannt

Zur recht späten Abendstunde präsentiert uns Apple seine Zahlen, Daten und Fakten des zweiten Quartals von 2014. Die Umsatzzahlen fallen höher als zuvor erwartet aus. In diesem Quartal nahm Apple insgesamt 45,6 Milliarden Dollar ein. Das macht einen Gewinn von 10,2 Milliarden Dollar, was nur unwesentlich höher ausfällt als im letzten Jahr. In Sachen Mac Verkaufszahlen hat sich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartahlszahlen: Mehr iPhones und Macs, weniger iPads und iPods

Apple Store Louvre Paris

Apple gab soeben seine Zahlen für das zweite Quartal 2014 bekannt.

Der Umsatz lag bei 45.6 Milliarden US $ wobei man einen Gewinn von 10.2 Milliarden eingefahren hat. Sowohl Umsatz wie Gewinn wurden im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht gesteigert.

Stark gestiegen sind die iPhone Verkäufe. Man verkaufte 43.7 Millionen iPhone, im letzten Jahr waren es “nur” 37.4 Millionen gewesen.

Apple-Quartalszahlen-Q2-2014


Bei den Mac gab es ebenfalls eine Verkaufssteigerung. Es wurden 4.13 Millionen Macs verkauft, im Vorjahresquartal waren es 3.95 Millionen gewesen. Einen Rückgang der Verkaufszahlen musste Apple beim iPad vermelden. Es wurden im aktuellen Quartal 16.35 Millionen iPads verkauft. Vor einem Jahr waren es noch 19.47 Millionen gewesen.

Schon klassisch ist der Rückgang beim iPod. Es konnten noch 2.76 Millionen Stück verkauft werden, gegenüber 5.63 Millionen im Q2/2013.

Wir sind sehr stolz auf unsere Quartalsergebnisse, speziell auf die starken iPhone-Verkäufe und einen Rekordumsatz aus Services,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. “Wir freuen uns sehr darauf mehr neue Produkte und Services vorzustellen, die nur Apple auf den Markt bringen kann

Wir sind dann mal gespannt und hoffen, dass sich Apple mit den neuen Produkten nicht all zuviel Zeit lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Conference Call: Die interessanten Fakten in der Übersicht

Im Anschluss an die soeben erfolgte Bekanntgabe der Quartalszahlen, stellt sich Apples Führungsetage stets den Fragen interessierter Anleger und Analysten im vierteljährlichen Conference Call. Die rund 60 Minuten lange Aufzeichnung kann jetzt live und in den kommenden zwei Wochen auf dieser Sonderseite nachgehört werden.

Unsere Liste mit den wichtigsten Aussagen:

+ Angela Ahrendts ab nächster Woche bei Apple

+ 800.000.000 iTunes Benutzerkonten

+ Aktienrücklaufprogramm von 60 Milliarden auf 90 Milliarden US-Dollar

+ Cook erfreut über Rekord-Umsatzzahlen (45,6 Milliarden – Erwartung: 43 Milliarden)

+ Stärkste Q2 in Apples Firmengeschichte

+ 24 Firmen wurden in den letzten 1,5 Jahren aufgekauft

+ Laut Cook ist iTunes “ein sehr großer Teil des Business”

+ Die Hälfte der neuen iPhone User kauften ihr erstes iPhone

+ 70 Milliarden Apps wurden über den App Store geladen

+ 150 Milliarden Dollar Bar-Vermögen

+ App Store generiert 85 Prozent mehr Umsatz als Google Play

+ Apple will in diesem Jahr deutlich mehr in Forschung investieren

+ Cook meint, die Microsoft Office Programme könnten dem iPad zu mehr Verkäufen helfen

+ Apple sei nicht daran interessiert, der Erste auf dem Markt zu sein, sondern der Beste

+ 20 Millionen Apple TV's bisher verkauft

Die Fakten der Konferenz:

+ Umsatz: 45,6 Milliarden US-Dollar

+ Gewinn: 10,2 Milliarden US-Dollar

+ iPhone-Absätze: 43,7 Millionen

+ iPad-Absätze: 16,3 Millionen

+ Mac-Absätze: 4,1 Millionen

+ iPod-Absätze: 2,7 Millionen

Aktien-Split angekündigt

+ Aktien werden im Verhältnis 7:1 gesplittet (Wert einer Aktie gesiebtelt, Aktien-Anzahl mit sieben multipliziert)

+ Bedeutung: Aktien-Kurs sieht optisch günstiger aus, guter Aktienverlauf im Vorfeld

+ Stichtag: 2. Juni

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Interessante Fakten von der Quartalskonferenz zu den Ergebnissen des 2. Geschäftsquartals 2014

Die Quartalskonferenz zu den vorgelegten Rekordzahlen für das zweiten Geschäftsquartal 2014 von Apple hat soeben begonnen. Apple nutzt die Quartalskonferenzen häufig, um neben dem rohen Zahlenwerk auch einige interessante Fakten und Neuigkeiten der aktuellen Geschäftsentwicklung zu veröffentlichen: * Tim Cook, Peter Oppenheimer und Luca Maestri sind anwesend * Tim Cook hebt die äußerst erf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Aktien-Split an

Apple gab heute per Presseerklärung bekannt, einen Aktien-Split im Verhältnis 7:1 vornehmen zu wollen. Jedem Inhaber einer Apple-Aktie sollen dafür sechs weitere angeboten werden. Dies ist nicht der erste Split der Apple-Aktie. Den letzten gab es im Februar 2005, damals wurde die Aktie im Verhältnis 1:2 getauscht. Ferner wolle man das Aktien-Rückkaufprogramm auf 90 Milliarden US-Dollar auf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stichelt in Print-Anzeige gegen Samsung

Bisher ist man es eher gewohnt, dass Konkurrenten von Apple in ihren Werbekampagnen versuchen, gegen den kalifornischen Konzern zu sticheln. Vor allem Samsung versucht mit allen Mitteln den konkurrierenden Konzern durch diverse Anspielungen ins schlechte Licht zu rücken. Den Meisten dürften dabei die Werbespots bekannt sein, die auf das nächste iPhone wartende Personen vor dem Apple Store zeigen. Bisher zeigte sich Apple davon unbeeindruckt, wirft den Koreanern aber vor, Patente verletzt zu...

Apple stichelt in Print-Anzeige gegen Samsung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatches könnten bald durch Körperwärme betrieben werden

71565_web

Winzige Generatoren könnten bald dafür sorgen, dass Smartwatches durch Körperwärme mit Energie versorgt werden.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diagramme zur Entwicklung der Quartalszahlen zwischen 2003 und 2014

Auch nach der heutigen Bekanntgabe der Quartalszahlen bieten wir Ihnen wie üblich einige Diagramme zu den Quartalsergebnissen der vergangenen Jahre an: (Url: http://www.mactechnews.de/journals/entry/Apples-Quartalsergebnisse-2003-2014-in-Diagrammform-959.html ). Auf den Diagrammen können Sie neben Umsatz- und Gewinnentwicklung auch die Verkaufszahlen von iPod, iPhone, iPad und natürlich den Ma ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Aktien-Split im Verhältnis 7:1 an

Im Rahmen der Bekanntgabe der frischen Apple-Zahlen hat Apple auch einen Aktiensplit angekündigt.

Die Apple-Aktien (hier der aktuelle Kurs) werden dabei im Verhältnis 7:1 gesplittet. Ein Beispiel: Wer aktuell 10oo Aktien hält, wird künftig 7000 Aktien in seinem Depot haben. Selbstverständlich wird der Wert einer einzelnen Aktie gesiebtelt. Bedeutet: Optisch wird der Aktien-Kurs von Apple deutlich günstiger aussehen. Der entscheidende Tag für den Aktiensplit im Verhältnis 7:1 ist der 9. Juni diesen Jahres.

Aktienrückkauf-Programm ausgeweitet

Ankündigungen von Aktien-Splits sorgen im Vorfeld in der Regel für einen guten Kursverlauf bis zum entscheidenden Tag (9.6.). Außerdem hat Apple angekündigt, sein Aktienrückkauf-Programm von 60 Milliarden US-Dollar auf 90 Milliarden US-Dollar auszuweiten. 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SIM-Karte mit unbegrenzter WhatsApp Flat

Bei eplus könnt ihr euch neuerdings eine SIM-Karte mit WhatsApp-Flat bestellen. Damit steigt der Mobilfunkriese in das Geschäft mit den Smartphone-Nutzern ein und bietet unbegrenzte Nutzung des WhatsApp Messaging Service. Als bedingungslos kostenlos wird die Nutzung von WhatsApp angepriesen, also dem übrigen Datenverkehr nicht zugerechnet. 

Dieser Dienst wird aber nicht im Vertrag angeboten, sondern als spezielles Prepaid Starter-Paket zum Einmalpreis von 10 Euro, wobei man direkt auch 10 Euro als Gutschrift bekommt, was das Angebot rechnerisch für euch kostenfrei macht. Die WhatsApp SIM könnt ihr euch etwa hier bestellen.

Nicht nur per WhatsApp gesendete Nachrichten sind mit dem neuen eplus Tarif kostenlos, sondern selbstverständlich auch Bilder, Videos, Fotos, Sprachnachrichten und die vielen weiteren WhatsApp Optionen. Dies gilt aber auch nur innerhalb Deutschlands, ansonsten müsst ihr regulär für WhatsApp bezahlen.

WhatsAll

Unter dem Namen WhatsAll wird für zusätzliche 10 Euro im Monat ein interessantes Angebot gemacht. Hier bekommt ihr nämlich 600 Frei Einheiten, die ihr flexibel für mobiles Internet, Telefonie oder SMS verwenden könnt. Leider erfolgt die Abrechnung für Telefonie nicht sekundengenau, sondern pro angebrochener Minute. Der Normalpreis für einen Anruf pro Minute oder eine SMS beträgt ansonsten standardmäßig 9 Cent.

Mobile Daten

Wie bereits erwähnt, könnt ihr euer WhatsAll Guthaben auch komplett für mobiles Internet verwenden. Das bedeutet dann 600 MB Highspeed-Volumen, das ihr mit bester Geschwindigkeit bekommt. Danach erfolgt zwar eine Drosselung, doch ihr surft für den Rest des Monats kostenfrei weiter.

Guthaben verteilen

Wenn ihr es schlau anstellt, kommt ihr am Ende auf 200 Frei Einheiten für Telefonie, SMS und mobiles Internet. Wenn eure Freunde aber auch alle WhatsApp haben, dann könnt ihr es beispielsweise auch anders aufteilen und jeweils 300 Einheiten für Telefonie und mobiles Internet einsetzen. Dies ist euch vollkommen selbst überlassen.

Fazit

Die WhatsApp SIM-Karte ist unserer Meinung nur etwas für echte WhatsApp-Fans. Aufgrund des Prepaid-Angebots ist man immer daran gebunden, die Karte aufzuladen und kann nicht einfach am Ende des Monats auf die Rechnung warten. Außerdem kostet die WhatsAll-Option für einen reinen Prepaid-Tarif im eplus-Netz unserer Meinung nach etwas zu viel. Bei der Konkurrenz erhält man ähnliche Angebote mit deutlich besserem Netz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalszahlen Q2/2014: 10,2 Milliarden Dollar Gewinn bei 45,6 Milliarden Dollar Umsatz

Vor wenigen Tagen haben wir euch auf die heutige Bekanntgabe der Apple Q2/2014 Quartalszahlen aufmerksam gemacht. Apple ist als börsennotiertes Unternehmen in den USA dazu verpflichtet, viermal pro Jahr Geschäftszahlen zu veröffentlichen. Am heutigen Tag ist es wieder soweit. Vor wenigen Minuten hat Apple per Pressemitteilung die Q2/2014 Quartalszahlen bekannt gegeben. Das fiskalische Q2/2014 umfasst das erste Kalenderquartal 2014 und somit die Monate Januar bis März 2014.

iphones_q2_2014

Nachdem Apple zu Weihnachten Rekordzahlen vermelden konnte, geht es Anfang eines Jahres traditionell etwas ruhiger zu. In den vergangenen drei Monaten konnte Apple unter anderem 43,7 Millionen iPhones und 16,3 Millionen iPads verkaufen.

Bei einem Umsatz von 45,6 Milliarden Dollar konnte Apple einen Gewinn von 10,2 Milliarden Dollar (11,62 US Dollar pro Aktie) erwirtschaften. Im Q2/2013 waren es 9,5 Milliarden Dollar Gewinn (10,09 Dollar pro Aktie) und 43,6 Milliarden Dollar Umsatz. Die Marge lag bei 39,3 Prozent (37,5 Prozent in Q2/2013). Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 66 Prozent (Q2/2013: 66 Prozent).

Für das zweite fiskalische Quartal 2014 kann Apple folgende Verkaufszahlen ausweisen

  • 43,7 Millionen iPhones (Q2/2013: 37,4 Millionen iPhones)
  • 16,3 Millionen iPads (Q2/2013: 19,5 Millionen iPads)
  • 4,1 Millionen Macs (Q2/2013: 3,95 Millionen Macs)
  • 2,7 Millionen iPods (Q2/2013: 5,6 Millionen iPods)
„Wir sind sehr stolz auf unsere Quartalsergebnisse, speziell auf die starken iPhone-Verkäufe und einen Rekordumsatz aus Services,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. „Wir freuen uns sehr darauf mehr neue Produkte und Services vorzustellen, die nur Apple auf den Markt bringen kann.“
„Wir haben 13,5 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal erwirtschaftet und haben fast 21 Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre im März-Quartal zurückgezahlt, die die Zahlungen im Rahmen unseres Kapitalrückflußprogramms auf eine Summe von 66 Milliarden US-Dollar wachsen lassen,” sagt Peter Oppenheimer, CFO von Apple.


Einen Ausblick auf das Q3/2014 gab Apple ebenso. Für das laufende Quartal erwartet Apple einen Umsatz zwischen 36 Milliarden Dollar und 38 Milliarden Dollar. Die erwartete Marge liegt zwischen 37 Prozent und 38 Prozent.

gewinn_q2_2014

Ab 23 Uhr wird Apple weitere Zahlen und die wichtigsten Fakten im Rahmen des sogenannten Conference Calls (QuickTime Stream) bekannt geben. Anschließend haben Analysten die Möglichkeit, Fragen an die Tim Cook und Peter Oppenheimer zustellen. Die interessantesten Aussagen des Conference Calls findet ihr morgen früh auf Macerkopf.de.

Update 22:49 Uhr: Die Börse reagiert zunächst positiv. Die AAPL Aktie geht knapp 8 Prozent nach oben.

aapl230414

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Das sind die Quartals-Zahlen – alle Infos

Apple hat soeben die frischen Zahlen für das 2. Finanz-Quartal veröffentlicht. Wir haben alle Infos und Kennziffern für Euch.

Die wichtigsten Kennziffern:

Umsatz: 45,6 Milliarden US-Dollar
Vorquartal: 57,6 Milliarden US-Dollar

Gewinn: 10,2 Milliarden US-Dollar

iPhone-Verkäufe: 43,7 Millionen
Vorquartal: 51 Millionen

iPad-Verkäufe: 16,3 Millionen
Vorquartal: 26 Millionen

Mac-Verkäufe: 4,1 Millionen
Vorquartal: 4,8 Millionen

iPod-Verkäufe: 2,7 Millionen
Vorquartal: 6 Millionen

Was Analysten erwartet hatten:

Im Vorfeld hatten Analysten im Schnitt mit nachfolgenden Zahlen gerechnet.

knapp 2 % Verkaufs-Plus beim iPhone (38,76 Mio.)
0,2 % weniger verkaufte iPads (19,33 Mio.)
45 % weniger verkaufte iPods (3,02 Mio.)

Hier Apples Mitteilung zu den Zahlen im O-Ton:

Strong iPhone Sales Drive Record March Quarter Revenue and 15 Percent EPS Growth

CUPERTINO, California—April 23, 2014—Apple® today announced financial results for its fiscal 2014 second quarter ended March 29, 2014. The Company posted quarterly revenue of $45.6 billion and quarterly net profit of $10.2 billion, or $11.62 per diluted share. These results compare to revenue of $43.6 billion and net profit of $9.5 billion, or $10.09 per diluted share, in the year-ago quarter. Gross margin was 39.3 percent compared to 37.5 percent in the year-ago quarter. International sales accounted for 66 percent of the quarter’s revenue.

“We’re very proud of our quarterly results, especially our strong iPhone sales and record revenue from services,” said Tim Cook, Apple’s CEO. “We’re eagerly looking forward to introducing more new products and services that only Apple could bring to market.”

 “We generated $13.5 billion in cash flow from operations and returned almost $21 billion in cash to shareholders through dividends and share repurchases during the March quarter,” said Peter Oppenheimer, Apple’s CFO. “That brings cumulative payments under our capital return program to $66 billion.”

Apple is providing the following guidance for its fiscal 2014 third quarter:

revenue between $36 billion and $38 billion

gross margin between 37 percent and 38 percent

operating expenses between $4.4 billion and $4.5 billion

other income/(expense) of $200 million

tax rate of 26.1 percent

Apple Umsatz nach Kategorien macrumors.com

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple meldet 45,6 Milliarden Dollar Umsatz und 10,2 Milliarden Dollar Gewinn

Apple hat soeben die Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt gegeben. Im erstem Kalenderquartal 2014, Apples zweitem Finanzquartal 2014, lag der Gewinn bei 10,2 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 45,6 Milliarden Dollar. Zu diesem Ergebnis trugen 4,13 Millionen Macs, 43,7 Millionen iPhones, 2,76 Millionen iPods sowie 16,3 Millionen iPads bei. Im Vorjahresquartal verkaufte Apple 3,95 Millio ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht neuste Quartalszahlen Q2 2014

Vor wenigen Momenten hat Apple die frischen Zahlen für das abgelaufene Quartal veröffentlicht. Gemeint ist damit das zweite Finanzquartal im Jahr 2014, was aber das erste Kalenderviertel ist. Wir fassen nachfolgend die Umsatz- und Verkaufszahlen für euch zusammen.

wpid Photo 20140423224542 Apple veröffentlicht neuste Quartalszahlen Q2 2014

Im Anschluss daran melden wir uns wie gewohnt mit interessanten Fakten aus der Telefonkonferenz, die um 23:00 Uhr beginnt.

Apple Umsatzzahlen.

Beginnen wollen wir wie immer mit den allgemeinen Daten zum Konzern. Apple konnte im abgelaufenen Jahresviertel beachtenswerte 45,6 Milliarden Dollar Umsatz in die Kasse spülen (höher als erwartet). Im Vorjahresquartal Anfang 2013 waren es vergleichsweise 43,6 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn beträgt 10,2 Milliarden Dollar – nur unwesentlich höher als letztes Jahr.

wpid Photo 20140423224211 Apple veröffentlicht neuste Quartalszahlen Q2 2014

Apple Mac Verkaufszahlen.

Beim Mac verhalten sich die Verkaufszahlen wenig überraschend: Apple kann nur konstante Zahlen im Vergleich zum letzten Jahr vermelden. Im Q2 2014 wurden unter 4,1 Millionen Geräte abgesetzt. Zuletzt waren das nahezu gleiche Zahlen: 4 Millionen Pakete gingen letztes Jahr im Q2 über die Ladentheke.

Apple iPad Verkaufszahlen.

Im letzten Quartal hat Apple das iPad 4 wiederbelebt, weshalb die Absätze in diesem Ressort mit Spannung erwartet wurden. In Zahlen schlägt sich das Ganze aber trotzdem nicht nieder: Waren es im Q2 2013 noch 19,5 Millionen Stück, sind in diesem Quartal 16,3 Millionen aus dem Lager gegangen.

Apple iPhone Verkaufszahlen.

Spannend ist es auch beim iPhone. Hier konnte Apple mit China Mobile eine wegweisende Kooperation in trockene Tücher bringen, die die iPhone-Zahlen durchaus beeinflusst haben dürfte. Auch die Veröffentlichung des iPhone 5c in 8 GB machte innerhalb der letzten 90 Tage von sich reden. Alles in allem wurden im letzten Quartal daher gute 43,7 Millionen Geräte an den Kunden gebracht werden. Letztes Jahr im selben Zeitraum waren es 37,4 Millionen Stück.

Apple iPod Verkaufszahlen.

Das Sorgenkind in der Produktlinie des iKonzerns lässt mal wieder von sich hören – und zwar mit einem erwartet negativen Trend. 2013 sind immerhin noch 5,6 Millionen Geräte abgesetzt wurden, doch in diesem Jahresviertel muss sich der MP3 Player nur mit 2,7 Millionen Stück abfinden.

wpid Photo 201404232242111 Apple veröffentlicht neuste Quartalszahlen Q2 2014
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Quartalsbericht Q2/2014: 45.6 Milliarden US-Dollar Umsatz, 10.2 Milliarden US-Dollar Gewinn

Heute Abend nach Börsenschluss in New York veröffentlichte Apple den Geschäftsbericht (englische Medienmitteilung) für das zweite Fiskalquartal 2014. In der Zeitspanne zwischen Januar und März 2014 verbuchte Apple Einnahmen in der Höhe von 45.6 Milliarden Dollar (plus 4.5 Prozent). Der Gewinn betrug 10.2 Milliarden US-Dollar (plus 6.25 Prozent).

Apple verkaufte 4.136 Millionen Mac-Computer (plus 4.7 Prozent gegenüber Vorjahresquartal), 16.350 Millionen iPads (minus 16.1 Prozent), 43.719 Millionen iPhones (plus 16.9 Prozent) und 2.761 Millionen iPods (minus 50 Prozent). Die Bruttogewinnspanne stieg von 37.9 auf 39.3 Prozent, die internationalen Verkäufe steuerten 66 Prozent der Einnahmen bei. Damit erzielte Apple erneut ein Rekordquartal und konnte die Erwartungen der Analysten decken und teils einmal mehr übertreffen.

Im macprime.ch Lexikon haben wir zahlreiche interaktive Diagramme zu den neuen Geschäftszahlen in den Kontext zu den Zahlen seit 2000 gesetzt.

Mit iTunes, Software und Diensten erzielte Apple im vergangenen Quartal 4.573 Milliarden US-Dollar Umsatz — das ist ein Plus von 11.15 Prozent gegenüber Q2 2013. Die Sparte «Accessories» steuerte 1.419 Milliarden US-Dollar zum Ergebnis dazu.

«Wir sind sehr stolz auf unsere Quartalsergebnisse, speziell auf die starken iPhone-Verkäufe und einen Rekordumsatz aus Services. Wir freuen uns sehr darauf mehr neue Produkte und Services vorzustellen, die nur Apple auf den Markt bringen kann.»

Apple-CEO Tim Cook freut sich über das erfolgreiche Jahresanfangquartal

Für das laufende Quartal rechnet Apple mit erneut sehr guten Verkäufen. Apple prognostiziert ein Umsatz zwischen 36 und 38 Milliarden US-Dollar, dies bei einer Bruttogewinnspanne von 37 bis 38 Prozent.

«Wir haben 13,5 Milliarden US-Dollar an operativem Cash-Flow im zurückliegenden Quartal erwirtschaftet und haben fast 21 Milliarden US-Dollar aus Barmitteln durch Dividenden und Aktienrückkäufe an unsere Aktionäre im März-Quartal zurückgezahlt, die die Zahlungen im Rahmen unseres Kapitalrückflussprogramms auf eine Summe von 66 Milliarden US-Dollar wachsen lassen»

Apple-Finanzchef Peter Oppenheimer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV der ersten Generation wurde nicht mehr unterstützt – nun doch wieder!

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Dass Apple an einem neuen Apple TV arbeitet, dürfte für viele kein neues Thema mehr sein. Nun könnten genau diese Entwicklungen erste Auswirkungen auf bestehende Produkte haben. Besitzer des ersten Apple TVs berichteten davon, dass man sich nicht mehr mit dem iTunes-Store verknüpfen konnte und auch keine aktive Verbindung zu Apple bestand. Ob man im Hintergrund der Software irgendwas verändert hat, um das neue AppleTV zu unterstützen, oder ob es sich hierbei um ein technisches Gebrechen handelt, ist noch nicht klar.

Laut verschiedenen Quellen könnte es aber tatsächlich ein erstes Indiz dafür sein, dass sich die Software im Hintergrund verändert und dass das erste Apple TV nicht mehr von der neuen Software unterstützt werden wird. Es wird vermutet, dass Apple nur das Apple TV ab der zweiten Generation mit dem neuen Interface ausstatten könnte. Dies sind natürlich nur reine Vermutungen, dennoch liegen die Vermutungen sehr nahe! Nachdem die Wellen ziemlich hoch gegangen sind, hat Apple die Unterstützung wiederhergestellt und auch ältere Apple TVs können nun wieder auf iTunes zugreifen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ihr bestimmt den Preis: Neun Mac-Apps im Bundle (u.a. RapidWeaver 5, Tune Up und CrossOver 13)

Name Your Own Price oder zu deutsch „Ihr bestimmt den Preis“. Immer mal wieder haben wir euch in den letzten Monaten Mac-Bundles präsentiert, bei denen verschiedenen Mac-Apps zum Pauschalpreis angeboten werden. Dieses Mal habt ihr wieder die Möglichkeit, den Betrag, den ihr bereit seid zu zahlen, selbst zu bestimmen.

nyop50_stacksocial

Das aktuelle Name Your Own Price Mac Bundle 5.0 beinhaltet insgesamt 9 Mac Apps, zudem erhaltet ihr einen iOS-Videokurs. Der Wert des Bundles beträgt 655 Dollar. Einen kleinen Haken gibt es allerdings bei der Sache: Ihr müsst mehr als den aktuellen Durchschnittspreis (derzeit bei 6,65 Dollar) bieten, um alle 9 Mac Apps sowie das iOS Videotutorial zu erhalten.

10 Prozent eures Gebots spendiert ihr automatisch an eine von drei sozialen Organisationen. Alle Bieter, die das Leaderboard für das Höchstgebot anführen, nehmen an einer MacBook Air Verlosung teil. Das Angebot für das Mac-Bundle endet in 13 Tagen.

Folgende Apps sind im Bundle enthalten:

  • RapidWeaver 5 ($79): Webdesign-Tool
  • Tune Up ($50: iTunes aufräumen und organisieren
  • CrossOver 13 ($60): PC-Spiele und Apps auf dem Mac ausführen
  • Disk Drill Pro 2.0 ($99): wichtige Daten schützen
  • Voila ($30): Screen Capture Tool
  • Snapheal Pro ($40): Foto-Tool
  • mSecure for Mac ($20) : Passwortmanager
  • MacX Mobile Video Converter ($50): HD-Videos für mobile Endgeräte konvertieren
  • PDF Converter Pro For Mac ($80): PDF-Konverter
  • Projects In iOS E-learning Course ($147): iOS Videoanleitung zum Entwickeln von iOS-Apps

Hier findet ihr alle weiteren Details zum Name Your Own Price Mac Bundle 5.0

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime unter OS X nach Update wieder fehlerlos

Nach diversen Beschwerden, dass FaceTime unter älteren OS X Versionen nicht mehr läuft, greift Apple nun ein.

Ein FaceTime-Update lässt sich nun im Mac App Store für Nutzer von OS X 10.6 Snow Leopard laden. Diese Version sollte alle Verbindungsprobleme beheben und Nutzern die Möglichkeit geben, den Service auch unter älteren OS-X-Versionen zu nutzen. Somit ist das Problem zumindest für OS X behoben. Nutzer mit iOS 6 kämpfen weiter mit Verbindungsproblemen, eine Lösung ist (noch) nicht in Sicht.

FaceTime FaceTime
(1155)
0,89 € (17 MB)

Face Time Mac App Store

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Catcher soll für Metallgehäuse sorgen, 70 Millionen Einheiten im Jahr 2014

Samsung, Sony und HTC haben in den vergangenen Wochen mit ihren neuen Flaggschiff-Modellen im Smartphonebereich vorgelegt. Und auch LG wird in diesem Jahr sicherlich noch das ein oder andere Produkt präsentieren.

iPhone 6 Render 2

iPhone 6 Konzept von Martin Hajek

Smartphone-Neuheiten aus Cupertino erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte. Dann wird Apple zeigen, in welche Richtung die Reise mit dem iPhone 6 geht. In erster Linie dreht sich die Gerüchteküche um das Display. Wird Apple eine neue Displaygröße vorstellen, oder nicht? Gibt es eventuell sogar zwei neue iPhone 6 Displaygrößen. Immer wieder geistern 4,7“ und 5,5“ durch die Gerüchteküche.

GforGames zitiert chinesische Quellen und vermeldet, dass Catcher Technology Co., aktuell ein wichtiger Apple Zulieferer für das Metallgehäuse, seine Zusammenarbeit mit Apple fortsetzen wird. Es heißt, dass Catcher bis Ende 2014 insgesamt 10,5 Millionen iPhone 6 Gehäuse an Apple liefern wird. Dies soll 15 Prozent des Gesamtbedarfs ausmachen. Somit kommt man auf geschätzte 70 Millionen iPhone 6 Modelle für dieses Jahr.

Die Analysten von Barclay rechnen damit, dass Apple durch die Vergrößerung des Displays, seine verkauften iPhones in diesem Jahr deutlich steigern kann. Der Mix mit einem größeren iPhone 6 könnte die Verkaufszahlen um 35 bis 40 Prozent wachsen lassen.

Sollte Apple tatsächlich ein größeres iPhone 6 auf den Markt bringen, so können wir nur hoffen, dass ein 4“ Modell weiterhin im Portfolio bleibt. Zwar wünschen sich viele Anwender ein größeres Display, doch nach wie vor stellt das 4“ Display für andere Nutzer die ideale Größe dar. Apple könnte mit der Erweiterung der Displaygrößen deutlich mehr Nutzer ansprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Codeschnipsel in aktueller Apple TV-Firmware deuten auf Siri-Integration hin

Spätestens nach dem Aufkauf des Kinect-Herstellers durch Apple reißen die Gerüchte um einen neuen Apple TV mit Sprach- und Gestensteuerung, über welche sich künftig die Menüführung sowie Apps aus einem separaten Apple TV – App Store steuern lassen sollen, nicht ab. Im aktuellen iOS des Apple TV haben sich inzwischen auch schon die ersten Codezeilen sichten lassen, welche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OnePlus One veröffentlicht: Highend Smartphone ab $299 erhältlich! – DER Flaggschiffkiller 2014?

Heute hat der Hersteller OnePlus sein erstes Produkt enthüllt, das Android Smartphone “One”.

One 1

Ja, Android Smartphones gibt es genügend, doch das One ist etwas besonders. Das Smartphone kommt nämlich mit vergleichbaren Technischen Daten, wie das Galaxy S5, das HTC One (M8) und Co., allerdings zu einem deutlichen geringeren Preis. Ab 299 Dollar für die 16 GB Variante (Farbe: Weiß)  wird das One erhältlich sein. Für 50 Dollar mehr erhält man dann sogar schon die schwarze 64 GB Ausführung.

Das OnePlus Phone ist mit dem Snapdragon 801 Prozessor mit vier Kernen und 2,5 GHz Taktfrequenz, 3 GB RAM, einem 5,5 Zoll großen 1080p-Display, und einem 3.100 mAh Akku ausgestattet. Kann sich also auf jeden Fall sehen lassen und ist damit wohl das beste Smartphone, was das Preis-/Leistungsverhältnis angeht.

One 2

Betrieben wird das One von Haus aus mit der inzwischen bekannten Aftermarket Android Firmware CyanogenMod. Das smarte Phone ist 152.9 mm lang, 75.9 mm breit und 8.9 mm dünn und wiegt dabei 162 Gramm. Die Rückkamera des Geräts hat 13 Megapixel und einen Dual-LED Flash, diese nimmt auch 4K Videos mit Stereo Sound und Slow Motion Videos mit 720p bei 120 Bildern pro Sekunde auf.

Mehr Specs zum One erhaltet ihr hier.

Wir finden das Gerät von den Technischen Daten und dem Design her, für diesen Preis wirklich sehr interessant und könnten uns durchaus vorstellen, dass OnePlus damit einen großen Erfolg haben wird und möglicherweise sogar zum selbst betiteltem “Flagship Killer 2014″ wird. Vielleicht werden auch wir zuschlagen, sofern das Gerät nach Europa kommen wird.

Was haltet ihr vom One Smartphone?

One 3
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datendiebstahl bei Jailbreak-Geräten

Ein Jailbreak öffnet, wie der Name schon sagt, das System und erlaubt Programmen einen viel großzügigeren Zugriff auf Systemfunktionen. Das kann sich, wie im Falle von SB Settings sehr positiv auswirken. Allerdings birgt diese Öffnung auch gefahren. Eine chinesische Schadsoftware sitzt ungeduldig im geöffneten System und hört alle Apps ab. Bei SSL Verbindungen hört es dann ganz genau zu und versucht die Apple ID und das dazugehörige Passwort auszulesen....

Datendiebstahl bei Jailbreak-Geräten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch ein Spiele-Tipp: Verrücktes Physik-Spiel Microtrip gratis laden

Heute ist der Tag der kostenlosen Mini-Spiele: Nach Tiny Space Adventure, Rotate und KingHunt könnt ihr euch auch Microtrip gratis sichern.

MicrotripDas in den USA mit sehr guten viereinhalb Sternen bewertete Microtrip (App Store-Link) ist in Deutschland leider nicht weit verbreitet. Das könnte sich heute ändern, denn immerhin wird der bis dato zwischen 89 Cent und 1,79 Euro teure Download für einen kurzen Zeitraum kostenlos angeboten. Seit dem letzten Update Anfang des Monats sollte es auch nicht mehr zu den Abstürzen kommen, die einzelne Nutzer älterer Geräte vermeldeten.

Schon auf den Screenshots im App Store können ihr erkennen: In Microtrip geht es verrückt zur Sache. Worum es genau geht, wird aber kaum deutlich. Schon nach der ersten Runde weiß man aber Bescheid: In Microtrip bewegt man sich mit einer kleinen Zelle durch den Körper einer komischen Kreatur und muss dabei möglichst tief in das Wesen eindringen.

Auch die Steuerung ist denkbar einfach: Die kleine Zelle wird entweder über die Neigungssensoren oder einfache Gesten nach links und rechts bewegt, um Gefahren und Hindernissen auszuweichen. Zudem muss man gutartige Zellen einsammeln, damit die eigene Energie wieder aufgefüllt wird. Auf der Reise durch den Körper kann man in Microtrip vier Power-Ups entdecken, mit denen man etwa schrumpfen oder wachsen kann.

Microtrip bietet schöne Grafiken, ein flüssiges Gameplay und immer neu generierte Level. Ihr müsst euch immer wieder durch neue Strukturen zwängen, Drehkreuze bewegen, Gegnern ausweichen und vieles mehr. Werbung oder In-App-Käufe gibt es nicht – ist das Spiel einmal geladen, könnt ihr so oft und so lange spielen wie ihr möchtet. Wie genau das Gameplay aussieht, zeigt der folgende Trailer.

Trailer: Microtrip für iPhone & iPad

Der Artikel Noch ein Spiele-Tipp: Verrücktes Physik-Spiel Microtrip gratis laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1: Apple beseitigt verschiedene Sicherheitslücken

Am gestrigen Abend hat Apple iOS 7.1.1 für iPhone, iPad und iPod touch freigegeben. In den Release-Notes geht der Hersteller aus Cupertino unter anderem auf Verbesserungen bei Touch ID, der System-Tastatur und Bluetooth-Tastaturen ein.

ios7_logo

Darüberhinaus informiert Apple per Support-Dokument, dass auch verschiedene Sicherheitslücken geschlossen wurden. So schloss Apple unter anderem ein Sicherheitsproblem im Webkit, bei dem es möglich war, dass eine manipulierte Webseite Applikationen abstürzen ließ.

Weitere Sicherheitslücken im Bereich  CFNetwork HTTPProtocol, IOKit Kernel und Secure Transport wurden ebenso geschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will exklusive Spieletitel für iOS

Apple, News, Österreich Apps, Mac, Download, Info, News

Die Spielesparte wird für das iPhone und auch das iPad immer wichtiger und nun geht aus einem sehr interessanten Bericht hervor, dass Apple einige große Spieleentwickler mit zusätzlichen Werbeleistungen dazu bringen möchte, ihre Spiele nur für iOS zu veröffentlichen und nicht für Android. An diesem Plan kann man sehr gut erkennen, wie sehr der Markt rund um Apps und Spiele umkämpft ist und wie intensiv sich Apple darum bemüht, gute Spieletitel anbieten zu können. Genau diese Verhalten kennen wir schon sehr gut von den unterschiedlichen Spielekonsolen und dass auch hier die Spieletitel entscheidend für den Kauf der Hardware sind.

Apple könnte sogar dafür zahlen!
Im Fall von Plants vs. Zombies hat Apple angeblich viele Hebel in Bewegung gesetzt, damit das Spiel exklusiv für iOS angeboten wird und nicht für Android. Zwar hat man sich nur über einen gewissen Zeitraum geeinigt, dennoch ist genau solch eine Abmachung sehr wichtig für Apple und die komplette Industrie dahinter. Nun ist auch klar warum sich Spiele für den Android-Markt oft Monate verzögern, das hat mit Apple zutun!

Was sagt ihr zu dieser Situation?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 lässt auf Siri für Apple TV hoffen

Ein paar kleine Schnipselchen im Code von iOS 7.1.1 zeigen Experimente von Apple auf. Wie es aussieht, probiert Apple den Sprach-Assistenten Siri auch in der Apple TV-Software einzubauen. Die Basis ist das iOS, daher lässt der neue Hinweis wieder hoffen, dass Apple das Apple TV schon bald ein paar neue, coole Feature bekommt. Kaum waren die Updates gestern draußen, haben sich einige Apple-Fanboys den Code von iOS 7.1.1 näher angesehen. Dabei stießen Efrain Roa und Pierre Blazquez auf neue Details, die auf eine wichtige Neuerung für das Apple TV hindeuten - sie fanden unter anderem einen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chris und sein Campingbus: Interaktive Geschichte für Kinder im Vorschulalter

Heute haben wir eine neue Applikation für Kinder bis zu fünf Jahren entdeckt: Die interaktive Geschichte “Chris und sein Campingbus”.

Chris und sein CampingbusChris und sein Campingbus (App Store-Link) stammt aus der bekannten Bücherreihe “Kleiner Junge”, die sich pro Jahr über 500.000 Mal verkauft. Die mobile Applikation für iPhone und iPad kostet 1,99 Euro, ist 49 MB groß und natürlich in deutscher Sprache verfügbar.

Die Geschichte ist schnell erklärt: Chris fährt mit Lea ans Meer, ist von Möwen umgeben und möchte einen schönen Tag mit seiner Freundin verbringen. Die Kleinen haben verschiedene Möglichkeiten sich durch die Geschichte durch zu arbeiten. Zum einen lässt sich die Geschichte von einer Erzählerin vorlesen, wer möchte kann als Elternteil sowohl selbst vorlesen, als auch die eigene Stimme aufnehmen.

Zusätzlich bietet “Chris und sein Campingbus” aber noch mehr. In der Sektion “Ich spiele” können die Kinder ein kleines Quiz absolvieren, das auf der Geschichte basiert, zusätzlich ist aber auch ein Malbuch vorhanden, in dem bekannte Fahrzeuge und Elemente aus der Geschichte mit vielen Farben bemalt werden können. Mit einem kleinen Puzzle wird das Kinderbuch abgerundet.

Wenn die Kinder schon etwas älter sind, kann die Geschichte auch in Französisch, Englisch, Italienisch oder Spanisch vorgelesen werden, so dass spielerisch Fremdsprachenkenntnisse erworben oder verbessert werden können. Die Aufmachung ist dabei wirklich gelungen und kindgerecht, auch In-App-Käufe oder Werbung werdet ihr hier nicht finden. Der Elternbereich ist durch eine Mathematik-Aufgabe geschützt.

Insgesamt können wir festhalten: “Chris und sein Campingbus” ist eine tolle und interaktive Geschichte für Kinder, die besonders auf dem iPad sehr viel Spaß bereitet. Die Zusatzelemente sind ebenfalls klasse und sorgen für etwas Abwechslung. Das empfohlene Alter liegt bei bis zu fünf Jahren. Und wer tatsächlich mit dem Auto in Richtung Urlaub unterwegs ist, sollte noch einen Blick auf die ADAC Reisespiele werfen.

Der Artikel Chris und sein Campingbus: Interaktive Geschichte für Kinder im Vorschulalter erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Markenrecht wird ausgeweitet

iwatch-Konzept

Wie die Kollegen von Macrumors nun festgestellt haben, hat Apple seine eigene Marke “Apple” um ein Einsatzgebiet erweitert. Nun ist es nicht mehr möglich im Bereich “Uhren und Schmuck” den Namen Apple ohne Probleme zu verwenden. Apple hat sich nämlich auch in diesem Bereich den Namen nun komplett schützen lassen. Dies deutet stark auf eine bald erscheinende iWatch hin, die genau in diesem Segment angesiedelt wäre.

Apple nimmt diese Änderungen überall vor
Die Ausweitung des Markenrechts gilt nicht nur für die USA. Apple hat die Änderungen in vielen Ländern der Welt angestoßen und dies deutet wiederum auf einen internationalen Start des Produktes hin. Sowohl in Mexiko als auch in Großbritannien sind die Änderungen bereits über den Tisch und wahrscheinlich werden viele andere Staaten bald folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 und iPhone 6C: neue Renderings aufgetaucht

Bis zur Vorstellung des iPhone 6 im Herbst dieses Jahres werden uns vermutlich noch diverse Konzepte, Renderings, Schutzhüllen etc. über den Weg laufen. Manche dieser Konzept hinterlassen einen sehr guten Eindruck, bei anderen fragt man sich ernsthaft, was der Designer sich dabei gedacht.

iphone6s_6c_render1

Martin Hajek begleitet uns in Sachen Apple Konzepte nun bereit seit geraumer Zeit. Immer mal wieder meldet er sich in regelmäßigen Abständen zu Wort und zeigt uns seine Vorstellung eines bevorstehenden Apple Produkts.

iphone6s_6c_render4

Nun müssen das iPhone 6 (iPhone 6S) und iPhone 6C dran glauben. Die neuen Renderings basieren auf schematischen iPhone Zeichnungen, die vor ein paar Wochen aufgetaucht sind. Dieses iPhone 6S / iPhone 6C Konzept zeigt das iPhone in insgesamt drei Farben: schwarz, gold und blau.

iphone6s_6c_render2

Das iPhone besitzt ein größeres Display und abgerundete Kanten. Der Power-Button wurde verschoben und der die Lautstärkeregelung ist rechteckig. Beim iPhone 5S setzt Apple auf runde Tasten.

iphone6s_6c_render3

Es wird erwartet, dass Apple in diesem Jahr zwei iPhone 6 Modelle vorstellen wird. Immer wieder geistern mit 4,7“ und 5,5“ zwei Displaygrößen durch die Gerüchteküche. Zudem dürfte das iPhone 6 unter anderem auf den A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem (optischer Bildstabilisator) sowie einen leistungsstärkeren WiFi- und LTE Chip setzen. Während das 4,7“ iPhone 6 bereits im September verfügbar sein dürfte, könnte sich das 5,5“ Modell verzögern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magnetische Edelsteine (HD)

Ihr geliebtes Puzzle-Spiel in einer neuen „magnetischen“ Ausführung! Tauchen Sie in ein Wolke aus funkelnden Edelsteinen!
Vereinen Sie glänzende Kristalle derselben Farbe in einer Folge von drei oder mehr.

Mit dem schicken „magnetischen Effekt“ wird Sie dieser Ablauf mehr denn je in seinen Bann ziehen! Erlangen Sie fantastische Boni und zerstören Sie jede Menge Edelsteine auf einmal.
Wählen Sie einen Spielmodus, der am besten zu Ihnen passt und lassen Sie den Spaß beginnen!

Hauptmerkmale:
• Neuer magnetischer Effekt zum abschießen und sammeln von Kristallen
• Meisterschaftsmodus – werden Sie zum Meister des Spiels und erreichen Sie Ihren besten Spielstand
• Arcade-Modus – trainieren Sie Ihre Fähigkeiten
• Endlos-Modus – erarbeiten Sie die beste Strategie
• 9 Packs – tonnenweise Juwelen-Kombinationen
• 135 Levels – unendliche Unterhaltung
• Chamäleon-Bonus – alle Kristallarten ringsum explodieren
• Lightening-Bonus – 25 zufällige Kristalle werden zerstört
• Bomben-Bonus – die Edelsteine einer Farbe werden in verschiedenen Reihen gruppiert und führen zum Bombeneffekt

Lassen Sie sich magnetisieren – von Magnetic Gems!

Magnetische Edelsteine
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ANODIA wieder kostenlos für iPhone und iPad – über 1000 Bewertungen und fünf Sterne

Anodia IconDas Spiel ANODIA gehört zu den Dauerbrennern hier auf App-kostenlos.de und wurde bereits dreimal vorgestellt. Welche App schafft es auch, in der aktuellen Version bei über 1000 Bewertungen noch immer auf fünf Sterne zu kommen? Und seit Start der App bei 4767 Bewertungen ebenfalls 5 Sterne zu erhalten? Das Spiel muss also gut sein – und wir können bestätigen, dass es tatsächlich gut ist und Spaß macht.

ANODIA gehört in die Spielkategorie der Brickbreaker, ist aber irgendwie doch ganz anders. Jeder Level ist individuell und besonders kreativ gestaltet und durch die vielen kleinen Extras wird jeder einzelne der enthaltenen 100 Level besonders.

Im ersten Levelpack geht es zum Beispiel um Licht, da gibt es herabhängende Lampen oder Glühbirnen, die man mehrfach treffen muss. Nach jedem Level wird mit der inzwischen von vielen Spielen bekannten Sternenbewertung angezeigt, ob Du den Level sehr gut, gut oder gerade so geschafft hast. Wichtig ist eigentlich nur, dass die herabfallenden Goodies und Malis unterschiedlich farblich gekennzeichnet sind: Alles, was Dir hilft, ist grün umrandet – alles was Dir schadet, hat einen roten Rand. Und von beiden gibt es ziemlich viel verschiedene Versionen mit ganz unterschiedlichen Auswirkungen auf Dein Spiel.

Das Spiel ist immer wieder aktualisiert und verbessert worden. Der größte Schritt war mit Version 2 gemacht worden. Statt ein neues Spiel herauszubringen, hat Herausgeber Clueless Little Muffin das Spiel für alle Spieler deutlich verbessert und die Anzahl der Level auf 100 verdoppelt. Bei dieser Gelegenheit sind auch optionale In-App-Käufe dazugekommen, die braucht man aber nicht. Man kann mit ihnen andere Paddles und Bälle kaufen. Die Münzen, die man zum Einkaufen braucht, bekommt man auch durch das Spielen – mit etwas Geduld kann man sich auch so mal eine Verbesserung kaufen.

Unser Fazit: So hast Du bisher garantiert noch keinen Brickbreaker gesehen. Eine sehr kreative Umsetzung, unbedingte Download-Empfehlung.

ANODIA  läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3 und belegt 26 MB Speicherplatz, der Normalpreis beträgt 2,69 Euro. Das Spiel ist in englischer Sprache.Von Anodia gibt es auch eine dauerhaft kostenlose Probierversion: Anodia Lite. Diese Version hat 5 exklusive Level.

Anodia Screenshot

ANODIA ist die Weiterentwicklung des klassischen Brickbreakers zu einem neuen Spielerlebnis

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Update] Apples Quartalszahlen: Prognosen, iPhone-Verkäufe und Links

geldUpdate 22:30 Uhr Apple hat die Quartalszahlen inzwischen veröffentlicht. Die komplette Ergebnisse könnt ihr in diesem Beitrag auf ifun.de nachlesen. Artikel von 19:05 Uhr Sobald die Märkte geschlossen sind, wird Apple heute die Quartalszahlen des zweiten fiskalischen Quartals 2014 bekanntgeben und in der gewohnt trockenen Telefonkonferenz zur dreimonatlichen Pflichtveranstaltung die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Fernsehsuche, SwiftKey Note und Rabatte aus dem Store

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Fernsehsuche nun für iPhone.

Die App zur Suche nach und in Mediatheken, Fernsehsuche, ist nun auch für das iPhone kompatibel. Zuvor war der 89 ct-Download nur als iPad-Version gestartet.

Swiftkey Note im Querformat

SwiftKey Note, die universelle Notizen-App mit leistungsstarker Tastatur ist auf dem iPhone nun im Querformat. Ferner ergänzten die Entwickler noch eine Suche für die Notizen.

SwiftKey Note
Preis: Kostenlos

Tiny Space Adventure kostenlos.

Ein kleiner Astronaut auf einem fernen Planeten braucht eure Hilfe! Nach einer Bruchlandung müsst ihr ihn wieder zurück lotsen. Damit ihm auch wirklich geholfen wird, ist die App dazu nun gratis. Tiny Space Adventure:

NoteSuite für Mac und iOS reduziert.

NoteSuite ist der Alleskönner unter den ToDo- und Notizen-Apps. Für den Mac und auch auf iOS ist die Applikation jetzt verbilligt. Die iPad-App kostet 99ct statt 4,49 Euro. Das Mac-Programm 4,49 Euro statt 4,99 Euro.

App-Tipp des Tages: Unpossible.

Unpossible ist für jeden Highscore-Jäger ein Must-Have. Auf einem Schlauch müsst ihr solange wie möglich in Bewegung überleben.

Unpossible
Preis: 1,79 €

Rabatte für iOS

Spiele: Guter Deal: “Principia” (Universal) schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €3.59. Euer Ziel ist es hier, eine Welt aus Gegenständen so anzufertigen, dass automatisch laufende Roboter in ihr Ziel kommen.

Principia
Preis: 0,89 €

Nützliches: Bei “iDisplay” (Universal) wurde an der Preisschraube gedreht: €1.79 statt €8.99. Damit könnt ihr das iPhone oder iPad in ein zweites Mac-Display verwandeln.

iDisplay
Preis: 1,79 €

Soziale Netzwerke: Guter Deal: “IM+ Pro7″ (Universal) schlägt mit €0.89 zu Buche. Zuvor waren es €8.99. Die App dient zum Chatten auf mehreren sozialen Plattformen gleichzeitig.

IM+ Pro7
Preis: 0,89 €

Fotografie: “iStopMotion” (iPad) erstellt aus mehreren Bildern eine ganze Film-Story. Statt 8,99 Euro nur 4,49 Euro.

iStopMotion für iPad
Preis: 4,49 €

Nützliches: Die Entwickler des Readers “PDF, DJVU, DOC, XLS, PPT,…” (Universal) bieten heute ihre App unentgeltlich an. Somit spart ihr: €0.89.

Dienstprogramme: €4.49 war mal. Heute gibt es “SharpScan Pro” zum Nulltarif (Universal). Damit könnt ihr Dokumente einscannen und den Text herauslesen.

Produktivität: “1Password” (Universal) ist auch nach dem Update noch reduziert: Der Passwort-Manager kostet 7,99 Euro statt 15,99 Euro.

1Password
Preis: 7,99 €

Mac Rabatte

Guter Deal: “Recovery Search and Rescue” schlägt mit €4.49 zu Buche. Zuvor waren es €13.99.

Recovery Search and Rescue
Preis: 4,49 €

Gute €0.89 sparen mit der kostenlosen Anwendung “Mouse Storm”.

Mouse Storm
Preis: Kostenlos

Guter Deal: “PixelShop” schlägt mit €3.59 zu Buche. Zuvor waren es €4.49.

PixelShop
Preis: 3,59 €

Bei “Zoo Park.” wurde an der Preisschraube gedreht: €4.49 statt €8.99.

Zoo Park.
Preis: 4,49 €

Reduzierung bei “iDomini”. Heute kostet die Anwendung €44.99 statt €49.99.

iDomini
Preis: 44,99 €

Ein wenig Geld könnt ihr bei “Super Vectorizer” sparen. Heute sind nur €0.89 statt €17.99 fällig.

Super Vectorizer
Preis: 0,89 €

“Cocorito” gibts zum Sparpreis von €1.79. Zuvor verlangten die Entwickler €2.69.

Cocorito
Preis: 1,79 €

Die Entwickler der App “Photo Supreme” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €69.99 auf €44.99.

Photo Supreme
Preis: 44,99 €

“Monster Truck Destruction” gerade verbilligt: Die App kostet €4.49 statt €8.99.

Monster Truck Destruction
Preis: 4,49 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 behebt Hotspot-Problem

Seit dem Update auf iOS 7.1 funktionierte bei einigen Nutzern die Hotspot-Funktion nicht. Anstatt die eingegebenen APN-Daten des Mobilfunkanbieters zu speichern, hat iOS sie sofort wieder gelöscht. Dadurch war eine Aktivierung der Hotspot- bzw. Tethering-Funktion zur Weitergabe der mobilen Internetverbindung nicht möglich. Betroffen von dem Problem scheinen vor allem...

iOS 7.1.1 behebt Hotspot-Problem
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Nachrichten- und VoIP-App Viber bringt iOS-7-Optik, Block-Listen und mehr

Immer noch bunt, immer noch schrill, aber ein wenig mehr im Look von iOS 7 präsentiert sich ab sofort die Nachrichten- und VoIP-App Viber. Mit der Aktualisierung auf Version 4.2 bietet Viper dazu eine paar neue Funktion, wie das Senden von mehreren Fotos oder Videos in einer Nachricht oder die Möglichkeit, unerwünschte Kontakte und Rufnummern zu blockieren. Das Update für den beliebten Nachrichten- und VoIP-Dienst Viber steht ab sofort im App Store bereit. Die iOS-App wurde umgestaltet und hat nun das flache Design von iOS 7 - da hat sich wirklich eine Menge getan. Das Update reicht dazu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neun Mac Apps, ein iOS-Kurs: Den Preis bestimmt Ihr

Tolle Apps zu einem günstigen Preis gibt es im aktuellen StackSocial Mac Bundle.

Bezahlt Ihr mehr, als der Durchschnitt der anderen Käufer, erhaltet Ihr das komplette Paket mit 10 Mac-Apps. Ab einem Dollar bekommt Ihr drei Apps, der Durchschnitt beträgt aktuell weniger als 7 Dollar. Das gesamte Bundle beinhaltet Apps, die gemeinsam 807 Dollar, also 550Euro, kosten würden. Nummer 1 ist RapidWeaver 5, hier könnt Ihr Websites erstellen, auch wenn Ihr keine Programmierkenntnisse habt. TuneUp hilft Euch beim Organisieren Eurer iTunes-Musik und Voila nimmt Euren Bildschirm auf, bietet aber noch weitere praktische Funktionen zur Nachbearbeitung. Wollt Ihr Eure Fotos nachbearbeiten, so kann die App Snapheal helfen. Disk Drill Pro 2.0 stellt bereits gelöschte Daten wieder her.

Mac Bundle 5 Stacksocial

Mit der App CrossOver 13 könnt Ihr Windows-Programme auf Eurem Mac verwenden. Besondern nach Heartbleed ist es wichtig, sichere Passwörter zu haben. Damit Ihr diese nicht vergesst, könnt Ihr sie in mSecure sichern. Wollt Ihr unterwegs einen Film ansehen, so könnt Ihr ihn mit der Software MacX Mobile Video Converter in das richtige Format bringen. Wer viel mit PDFs arbeitet, darf diese mit der App PDF Converter Pro in verschiedenste andere Formate konvertieren. War nichts dabei, das Euch gefällt? Dann baut doch mal Eure eigenen Apps mit Projects In iOS E-Learning Course - einem Video-Kurs zur iOS-Programmierung mit rund 13 Stunden Lernstoff. Das Angebot endet am 6. Mai.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

AstroWings2: SPACE WAR
(14)
0,89 € Gratis (uni, 85 MB)
Drop The Chicken Drop The Chicken
(814)
0,89 € Gratis (uni, 85 MB)
KingHunt KingHunt
(47)
2,69 € Gratis (uni, 78 MB)
Dino Rush Dino Rush
(636)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
Anodia Anodia
(4768)
2,69 € Gratis (uni, 25 MB)
The Descent HD The Descent HD
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (iPad, 413 MB)
Earth And Legend HD Earth And Legend HD
(818)
5,99 € 0,89 € (uni, 144 MB)
Puzzle Dungeons Puzzle Dungeons
(5)
0,89 € Gratis (iPhone, 24 MB)
NBA 2K14 NBA 2K14
(108)
6,99 € 4,49 € (uni, 1421 MB)
Stay Alight! Stay Alight!
(73)
0,89 € Gratis (iPhone, 91 MB)
Stay Alight HD Stay Alight HD
(218)
1,79 € Gratis (iPad, 339 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(48)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 422 MB)
Dark Arcana: The Carnival HD (Full)
(261)
5,99 € 1,79 € (iPad, 627 MB)
Robots Love Ice Cream™ Robots Love Ice Cream™
(6)
0,89 € Gratis (uni, 89 MB)
PinWar PinWar
(12)
1,79 € 0,89 € (uni, 35 MB)
Café International Café International
(1152)
4,49 € 1,99 € (uni, 50 MB)

Extra-Tipp:

Bulkypix reduziert Titel der Runaway-Reihe und mehr Top-Games

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

NoteSuite: Notizbuch mit Aufgabenverwaltung
(106)
4,99 € 0,99 € (iPad, 50 MB)
AcePlayer -leistungsstarken Media-Player AcePlayer -leistungsstarken Media-Player
(1070)
2,69 € Gratis (uni, 19 MB)
IM+ Pro7 IM+ Pro7
(37)
8,99 € 0,89 € (uni, 19 MB)
MeteoEarth MeteoEarth
(389)
4,49 € 2,99 € (iPhone, 26 MB)
iDisplay iDisplay
(263)
8,99 € 1,79 € (uni, 2.3 MB)
BeamAir - mobiles präsentieren BeamAir - mobiles präsentieren
(12)
2,99 € 0,99 € (uni, 2.5 MB)
1Password 1Password
(1090)
15,99 € 7,99 € (uni, 14 MB)

Musik

Audulus Audulus
(16)
17,99 € 8,99 € (uni, 16 MB)
Meteor Multitrack Recorder Meteor Multitrack Recorder
(48)
17,99 € 11,99 € (iPad, 90 MB)
Arpeggionome Pro - A New Musical Instrument Arpeggionome Pro - A New Musical Instrument
(19)
17,99 € 4,49 € (iPad, 7.5 MB)
Filtatron Filtatron
(100)
26,99 € 3,59 € (uni, 24 MB)

Foto/Video

iStopMotion für iPad iStopMotion für iPad
(109)
8,99 € 4,49 € (iPad, 45 MB)
KitCamera. KitCamera.
(7)
0,89 € Gratis (uni, 81 MB)
PicsPlay Pro PicsPlay Pro
(58)
4,49 € 0,89 € (uni, 39 MB)
WaterMyPhoto WaterMyPhoto
(1169)
0,89 € Gratis (iPhone, 8 MB)

Kinder

Sofia die Erste Sofia die Erste
(6)
2,69 € 1,79 € (uni, 132 MB)
Dr. Pandas Flughafen Dr. Pandas Flughafen
(26)
1,79 € Gratis (uni, 59 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

 Games

Colin McRae: DiRT 2
(151)
8,99 € 6,99 € (6965 MB)
Dark Arcana: The Carnival (Full)
(18)
5,99 € 1,79 € (627 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(30)
13,99 € 8,99 € (4231 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
8,99 € 4,49 € (3843 MB)
Kingdom Chronicles (Full) Kingdom Chronicles (Full)
(117)
5,99 € 0,89 € (170 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(40)
17,99 € 5,99 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(29)
17,99 € 5,99 € (7495 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
17,99 € 4,49 € (3843 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(30)
26,99 € 8,99 € (4231 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(32)
26,99 € 13,99 € (5960 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(80)
17,99 € 8,99 € (4427 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(20)
17,99 € 8,99 € (4538 MB)

Produktivität

HD Cleaner HD Cleaner
(16)
2,69 € Gratis (1.6 MB)

Foto/Video

Pixelmator Pixelmator
(1279)
26,99 € 13,99 € (35 MB)

Musik

Audulus Audulus
(6)
26,99 € 13,99 € (14 MB)
Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls
(22)
4,49 € 2,69 € (1.3 MB)
MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(19)
26,99 € 17,99 € (7.7 MB)

Kinder

PumiLumi Wimmel-Versteckspiel PumiLumi Wimmel-Versteckspiel
(7)
3,59 € 0,99 € (32 MB)
BioMio - Mein Wimmel-Biotop BioMio - Mein Wimmel-Biotop
(5)
3,59 € 0,99 € (33 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Just Mobile AluRack: Halterung versteckt externes MacBook hinter iMac oder Thunderbolt Display

Nachdem auch in meinen Haushalt vor kurzem ein Thunderbolt Display Einzug gehalten hat, stellt sich die Frage: Wohin mit dem angeschlossenen MacBook? Das AluRack ist die Lösung.

Just Mobile AluRack 1 Just Mobile AluRack 2 Just Mobile AluRack 3 Just Mobile AluRack 4

Insbesondere für iMac- oder Thunderbolt Display-Besitzer, die ein extern angeschlossenes MacBook nutzen, aber kaum Platz auf dem Schreibtisch übrig haben – oder ihren puritischen Stil nicht durch unnötige Geräte auf dem Tisch verschandeln wollen – bietet sich die Anschaffung des AluRacks von Just Mobile geradezu an.

Das Berliner Unternehmen, das seit einigen Jahren hochwertiges Zubehör für iPhone, iPad und Mac herstellt, hat uns daher ein AluRack zum Ausprobieren geschickt, das natürlich auch gleich an das Thunderbolt Display montiert wurde. Erhältlich ist das nützliche Helferlein unter anderem bei Amazon, dort kann die Alu-Halterung zum Preis von derzeit 40,89 Euro (Amazon-Link) erstanden werden. Im Webshop von Just Mobile zahlt man 49,95 Euro, zu denen nochmals 4,90 Euro Versandkosten hinzugerechnet werden müssen, wenn man den Versand per UPS auswählt. 

Das AluRack ist eine intelligente, aber extrem unauffällige Ablage für MacBooks aller Größen, die aus hochwertigem Aluminium konstruiert wird und mit allen iMacs, Thunderbolt Displays und Cinema Displays mit L-förmigem Standfuß kompatibel ist. Zusätzlich zum mattierten AluRack mit seiner weichen und gummierten Auflage befindet sich im Lieferumfang ein weißer Kunststoffring, mit dem das AluRack von der Innenseite des iMacs oder Thunderbolt Displays befestigt werden kann.

Die Installation ist in einem kleinen Booklet, das dem AluRack beiliegt, bebildert beschrieben. Es bedarf allerdings trotzdem einiger Kabelfummelei, um das Gadget auf der Rückseite des Apple-Monitors im kreisrunden Loch für die Kabeldurchführung zu montieren. Bei meinem Thunderbolt Display beispielsweise kann das kombinierte Anschlusskabel für den Thunderbolt- und Stromanschluss nicht aus dem Display herausgezogen werden, also muss der rückseitig anzubringende Kunststoffring erst mühselig durch sämtliche Kabel gezogen und kann dann abschließend mit dem Hauptelement des AluRacks verbunden werden. Hält man sich aber an die beiliegende Bedienungsanleitung, sollte die Installation nicht länger als 10 Minuten dauern. Die beiden weißen Kabel des Thunderbolt Displays werden dabei intelligent unter der AluRack-Halterung hindurchgeführt und versteckt, so dass sie direkt am Schreibtischrand sauber und präzise hinabgeführt werden können.

MacBook & Co. verschwinden dank AluRack galant aus dem Sichtfeld

Das weitere Prozedere muss einem iMac- oder Thunderbolt Display-Nutzer wohl nicht großartig erklärt werden: Das externe MacBook – oder auch eine externe Festplatte, die unsichtbar hinter dem Display verschwinden soll – wird einfach im zugeklappten Zustand auf die Ablage des AluRacks gelegt und mit den entsprechenden Kabeln verbunden. In meinem Fall fällt damit mein MacBook Pro 13“ ganz und gar nicht mehr auf: Wüsste man nicht, dass es sich hinter dem Thunderbolt Display versteckt, käme man nie darauf. Bei freistehend im Raum aufgebauten Apple-Displays verhält sich die Sache natürlich etwas anders, allerdings ist auch hier ein aufgeräumter Schreibtisch gegeben.

Wenn man etwas am AluRack kritisieren möchte, ist es sicherlich der Umstand, das sich das MacBook sehr tief hinter dem Apple-Display befindet. Bei einem 15“ oder gar 17“ MacBook bekommt man den Laptop aufgrund der Größe definitiv schneller und besser zu fassen, als es mit einem 13“ MacBook Pro oder einem 11“ MacBook Air der Fall ist. Hier gilt es, Vorsicht walten zu lassen, um nicht gleich das gesamte Display beim Versuch, das kleine MacBook zu greifen, mit dem Greifarm umstößt. Aber dieser Kritikpunkt ist schon eher im Bereich „Meckern auf hohem Niveau“ angesiedelt – bis auf den nicht gerade günstigen Kaufpreis gibt es am AluRack so gut wie nichts auszusetzen.

Sicher ist ein Preis von etwa 40 Euro nicht gerade ein Schnäppchen für eine simple Halterung. Mit einem wertigen Gewicht von knapp 275 Gramm, seiner perfekt zum iMac oder Thunderbolt Display passenden Aluminium-Konstruktion und einem sehr stilvollen, unauffälligen Design des dänischen Produktdesigners Jacob Wagner ist das AluRack aber auf jeden Fall ein hilfreiches Gadget für alle iMac- und Thunderbolt Display-User, die ihren Schreibtisch aufgeräumt halten wollen. Sucht man nach einer anderen Lösung, die auch mit jedem anderen externen Monitor genutzt werden kann, lohnt ein Blick auf die mTable-Vorrichtung, die ebenfalls von Just Mobile stammt und bereits von uns vorgestellt wurde (zum Artikel). Zum Abschluss haben wir euch noch ein kurzes YouTube-Video eingebunden, in dem ihr das AluRack in Aktion sehen könnt.

Just Mobile AluRack im Video

Der Artikel Just Mobile AluRack: Halterung versteckt externes MacBook hinter iMac oder Thunderbolt Display erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leonardo DiCaprio soll Steve Jobs spielen

steve-jobs

Immer wieder gibt es neue Informationen über den Sony-Streifen über Steve Jobs. Angeblich soll nach dem Wechsel der Verantwortlichen nun auch der Hauptdarsteller gewechselt werden. Laut neuesten Informationen steht nun Leonardo DiCaprio ganz hoch im Kurs, Steve Jobs zu spielen. Warum genau diese Wahl getroffen worden ist, ist leider noch nicht klar. Vielleicht gewinnt DiCaprio mit diesem Film endlich seinen Oscar. Die Belegung ist aber noch nicht fix – man befindet sich im Moment noch in Verhandlungen.

danny_boyle_leonardo_dicaprio

Wann wird der Film kommen?
Genau diese Frage kann nur sehr vage beantwortet werden. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Film 2015 in die Produktion geht und 2016 dann in den Kinos erscheinen wird. In Österreich, Deutschland und der Schweiz wird man vielleicht sogar bis 2017 warten müssen, bis der Film endlich über die Leinwand flimmert. Wir werden euch über diesen Streifen auf jeden Fall weiterhin auf dem Laufenden halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Redakteur auf Reisen – Teil 1

Redakteur auf Reisen4

Herzlich Willkommen zu meinem Bahn-Experiment. Ich bin Tim Grams, arbeite unter anderem für die Deutsche Bahn und bin dennoch sehr kritisch, was das Zugfahren betrifft. Für mich gibt es nicht besseres als mit dem Zug durch Deutschland zu reisen, jedoch gibt es immer wieder einige Punkte, die verbessert werden können. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen zu unserem Apfellike-Treffen in München auch wieder mit der Deutschen Bahn zu reisen. Da ich aus Hameln komme, was in der Nähe von Hannover liegt, ist es nicht gerade ein Katzensprung. Die ICEs fahren nur vier Stunden und 19 Minuten von Hannover nach München, was für mich eigentlich kein Grund ist so ein Experiment durchzuführen, deshalb habe ich mich mit meinem Kollegen Tim Robels zusammengetan. Tim kommt aus der Nähe von Essen. Somit ist Köln ein idealer Treffpunkt um gemeinsam nach München zu fahren. Für mich bedeutete das ein „Umweg“ von ca. drei Stunden. Aber jetzt hatte ich ideale Voraussetzungen für #MeinBahnExperiment. 

Was ich euch in diesem Experiment überwiegend beschreiben möchte, ist wie ich mich auf die Reise vorbereitet habe, was ich an digitalen Medien dabei hatte und wie ich sie benutzt habe. Nebenher werde ich euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der Deutschen Bahn geben, die meistens doch gar nicht so schlimm ist, wie immer gesagt wird. Viel Spaß.
 

Kofferpacken und Reiseplan:

Hier mein Kofferinhalt:

  • Klamotten für drei Tage (man kann ja nie wissen, vielleicht bleibt man doch länger als geplant)
  • ausreichend Wasser (ich trinke immer unverschämt viel auf Reisen)
  • Kosmetikprodukte (Zahnbürste und so)
  • Cap (darf nicht fehlen)
  • Sonnenbrille
  • MacBook Air 13’ mit zahlreichen Serien (falls die Arbeit mal erledigt sein sollte)
  • iPad 4th Generation (mein Hot-Spot für Notfälle)
  • iPhone 5 mit ausreichend Musik
  • Beats Executive zum Abschalten und genießen der Musik

Reiseplan:

  1. 14.04.2014 – 5:20 – Zug 34524 – S5 Hameln – Hannover (Ankunft: 6:03 Uhr)
  2. 14.04.2014 – 6:21 – Zug 656 – ICE Hannover – Köln (Ankunft: 09:09 Uhr)
  3. 14.04.2014 – 10:10 – Zug 623 – ICE Köln – München (Ankunft: 15:09 Uhr)
 
Start: 14.04.2014 – 5:20 – S5 von Hameln nach Hannover
 
Es war früh, sehr früh sogar, als um 4:30 Uhr der Wecker klingelte. Naja früh aufstehen kann ich. Somit schnell einen Kaffee gezaubert und gefrühstückt. Dann ging es um Punkt fünf auch schon los in Richtung Bahnhof. Angekommen, stand die S-Bahn in Richtung Hannover auch schon bereit. Schnell noch einen Tweet abgesetzt, das iPad aus der Tasche geholt und die Beats mit neuer Musik auf die Ohren.

Pünktlich um 06:03 Uhr in Hannover angekommen. Schnell etwas lockere Musik aufgelegt (Rather Be – Clean Bandit) und ab zum nächsten Bäcker. Proviant eingekauft und ab zum Bahnsteig. ICE 656 von Berlin-Ostbahnhof fährt ein.

14.04.2014 – 6.21 – Zug 656 – ICE Hannover – Köln (Ankunft: 09:09 Uhr)

Endlich im ICE. Beinfreiheit, freies WLAN. MacBook herausgeholt. Verbunden. Es geht los. Ich habe leider nur noch einen zweier Sitz ergattern können. Leider brauche ich immer sehr viel Platz. Es hat dennoch alles gepasst. Schnell „Tweetbot for Mac“ aufgerufen und schon wird weiter getwittert. Komisch war, dass das Bahn-Personal übertrieben freundlich war, aber nicht nur zu mir, als Bahn-Mitarbeiter, sondern auch zu allen Fahrgästen. Lag es daran, das es noch so früh war oder lag es daran, dass der bloggende Bahner anwesend war. Das WLAN stellt mich einfach nie zufrieden, somit hole ich schnell mein iPad raus, schalte den persönlichen Hotspot ein und verbinde iPhone und Mac damit. Dank der Deutschen Telekom habe ich fast überall Empfang und deutlich schnelleres Internet als mit dem WLAN im Zug. Da besteht Verbesserung, liebe Bahn. Ich durchquere meinen Lieblings-Reise-Blog von Christine Neder. Immer wieder atemberaubend, wo diese Frau überall hin reist und wie sie ihre Erfahrungen uns mitteilt. So, kaum habe ich die ersten Artikel von ihr gelesen, waren wir auch schon in Hamm.

Das ist immer ein schlimmer Bahnhof für die Deutsche Bahn. Lasst mich kurz erklären. In Hamm werden entweder zwei ICE-Teile zusammengekuppelt oder entkuppelt. Es gibt oft Probleme bei dieser Aktion. Diesmal gab es zwei positive Nachrichten. Die Erste war, dass sich ein „Schauspieler“ neben mich gesetzt hat. Und zwar aus der Serie „Köln 50667“. Wie er in echt heißt, habe ich noch nicht herausgefunden, aber in der Serie ist sein Name „Jack” (Auf dem Bild der Linke). Naja weiter zur Bahnfahrt. Die zweite gute Nachricht ist, dass es diesmal keinerlei Kuppelprobleme gab und wir pünktlich in Hamm abgefahren sind. Ich habe mich ein wenig mit „Jack“ unterhalten und weiter fleißig getwittert und den Blog von Lars Bobach verfolgt. Mehr als pünktlich, nämlich um 09:07 Uhr, zwei Minuten vor der eigentlichen Ankunftszeit, erreichten wir Köln. Ich bedankte mich beim Bahnpersonal und checke schnell via Foursquare ein. Hallo Köln!

Zehn Minuten später kam auch schon mein Redakteurskollege Tim Robels in Köln an und wir gesellten uns ins Starbucks. Nächster Kaffee, kurze Lagebesprechung. Evernote to-Do Liste abgearbeitet und schon ging es wieder zum Gleis. ICE 623 erhält pünktlich Einfahrt.

14.04.2014 – 10:10 – Zug 623 – ICE Köln – München (Ankunft: 15:09 Uhr)

 Auch diesmal konnten wir keinen Vierer ergattern und mussten uns in einen Zweier begeben. Schnell die MacBooks rausgeholt und schon begann die Arbeit. Tim hat über unseren CeBIT-Aufenthalt Anfang März berichtet und ich machte mich an ein App-Review. Kurz nach der Veröffentlichung unserer Artikel haben wir uns dann die Serie „Suits“ angeschaut. Nach „Dexter“ meine absolute Lieblingsserie. Die Bahn machte einmal mehr einen herausragenden Job und wir erreichten drei Minuten vor Plan den Hauptbahnhof in München. Man gut, dass wir im ICE Strom hatten, somit konnten wir mit 100% Akku in München aussteigen, twittern und einchecken. Drei Minuten später trafen wir auch schon auf den Rest der Crew, mal wieder im Starbucks. Drei weiße Apple-Logos leuchteten uns schon von der Ferne an. Hallo Jungs, auf zum Hotel.

Das war der erste Teil von „Ein Redakteur auf Reisen“. Nächste Woche folgt der zweite Teil.

Bei Fragen könnt ihr euch direkt hier auf der Seite oder via Twitter (@tmphlppgrmS) an mich wenden.

Der Beitrag Ein Redakteur auf Reisen – Teil 1 erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 23.4.14

Produktivität

Car Maintenance Car Maintenance
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Marvin Marvin
Preis: Kostenlos
Paint Pad Lite Paint Pad Lite
Preis: Kostenlos

Fotografie

Isis Photo Effects Isis Photo Effects
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

2800 Icons for Developers 2800 Icons for Developers
Preis: Kostenlos
ResizeIt ResizeIt
Preis: Kostenlos
Paint 2 Paint 2
Preis: Kostenlos

Wetter

EnvironTemp EnvironTemp
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Bildung

Explain Everything Player Explain Everything Player
Preis: Kostenlos
2048 Tile Puzzle 2048 Tile Puzzle
Preis: 0,89 €

Spiele

Domino Lite Domino Lite
Preis: Kostenlos
桜花 桜花
Preis: Kostenlos
Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Neuer iPhone-5s-Werbespot; Passwortverwaltung Locko zum Sonderpreis

Neuer iPhone-5s-Werbespot - in dem eineinhalbminütigen Clip namens "Powerful" zeigt Apple mehrere Einsatzmöglichkeiten des Smartphones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime: Apple veröffentlicht Update für ältere OS X Versionen

In den letzten Tagen kamen vermehrt Berichte auf, in denen Anwender darüber klagten, dass FaceTime auf älteren Systemen nicht mehr richtig funktioniert. Unter anderem sind iOS 6 sowie OS X 10.6 betroffen.

Facetime_thumb

Für Besitzers eines Macs, auf dem ein älteres OS X installiert ist, hält Apple nun eine Lösung bereit. Im Mac App Store steht FaceTime 1.0.5 als Download bereit. Im Beipackzettel heißt es schlicht, dass dieses Update ein FaceTime-Verbindungsproblem behebt und allen Anwendern von FaceTime unter OS X 10.6 Snow Leopard empfohlen wird. Der Download ist 17,6MB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preview: Apples Vorschau-App kann mehr, als nur Dokumente anzeigen

Vorschau-IconApples Vorschau-App war zu Beginn einfach nur dazu gedacht vor allem PDF-Dokumente darstellen zu können, ohne auf Adobes Hilfe angewiesen zu sein, sprich den Adobe oder damals noch Acrobat Reader. Mit der Zeit hat Vorschau nicht nur gelernt mit diverse Datei-Formaten umzugehen, sondern eignet sich zusätzlich als [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Maps und Street View neu mit Zeitreise

Für Google Street View, in Google Maps integriert, wurde aktuell ein neues spannendes Feature angekündigt.

Und zwar schickt Euch Google auf eine Zeitreise. An manchen Stellen wurden nämlich für längere Zeit Bilder gesammelt und gesichert. Wenn Ihr in der linken oberen Ecke eine kleine Uhr entdeckt, könnt Ihr sehen, wie sich der Ort in den Jahren seit 2007 verändert hat.

google street view zeitreise

Interessant ist das ganze besonders beim Freedom Tower in New York oder dem World Cup Stadion in Brasilien. Noch mehr interessante Orte findet Ihr im Google Blog. Selbstverständlich sind nicht alle Orte rund um die Welt auf diese Art dokumentiert. Aber das Angebot soll ständig erweitert werden. Wichtig für Neugierige: Das Feature wird ab sofort nach und nach für alle Nutzer freigeschaltet.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Code-Referenzen deuten auf Siri-Anbindung des Apple TV hin

Gerüchte wonach Apple demnächst ein neues Apple TV vorstellen könnte, halten sich bereits schon länger. Mit an Bord sein soll dann neben einem Spiele- oder AppStore auch eine Sprachsteuerung. Sollte dem tatsächlich so sein, wäre Siri natürlich ein naheliegender Kandidat. Dafür das es tatsächlich so kommen könnte, hat sich nun ein erster Hinweis blicken lassen. Pierre Blazquez hatte diesen bereits am vergangenen Freitag entdeckt, nun haben die Kollegen von 9to5Mac ihn bestätigt. In den Innereien von iOS 7.1 und iOS 7.1.1 finden sich eindeutige Referenzen auf eine Siri-Anbindung des Apple TV, die in iOS 7.0.6 noch nicht vorhanden waren. Ob auch ältere Generationen des Apple TV hiervon profitieren werden, ist unklar. Die Kollegen con 9to5Mac merken jedoch an, dass diese nicht über ein Mikrofon verfügen und somit wahrscheinlich keine Sprachsteuerung oder Siri-Integration per Software-Update erhalten werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kraftvoll: Das sind die Apps aus Apples neuem iPhone-Spot

apple-spotDie 90 Sekunden des heute früh veröffentlichten iPhone-Spots “Powerful” hätten wohl nicht viel unschuldiger auf Youtube einlaufen können, als mit dem abgebildeten, euphorisch gut gelaunten Kinder-Orchester. Viel gute Stimmung, die natürlich trotzdem für kontroverse Wortmeldungen in den ifun.de-Kommentaren sorgt. Gestattet uns ein exemplarisches Zitat: Apple sollte mal [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 23. April (10 News)

Was gibt es neues in der Apple-Welt? Mit einem Blick auf unseren News-Ticker erhaltet ihr alle wichtigen Informationen.

+++ 17:05 Uhr – Zubehör: JBL OnBeat Micro günstig +++
Statt 40 Euro im Internet-Preisvergleich zahlt ihr bei Comtech das kleine Lightning-Dock mit Lautsprecher nur 35 Euro, wenn ihr den Gutscheincode 15JBLONBEAT verwendet. Wir haben uns den JBL OnBeat Micro vor einiger Zeit angesehen.

+++ 17:00 Uhr – Apple TV: Bald mit Siri? +++
Im Internet kursiert aktuell ein Auszug aus dem Quelltext von iOS 7.1, das auf Siri im Apple TV hindeutet. Vielleicht ein kleiner Ausblick auf die kommende Generation? Neben den üblichen Updates für iPhone und iPad steht das Apple TV neben der iWatch ziemlich weit oben auf Apples Todo-Liste.

+++ 15:40 Uhr – Apple: Neue Sonderseite +++
Passend zum heute Morgen veröffentlichten Werbespot (siehe unten), hat Apple eine Sonderseite auf seiner Webseite geschaltet. Momentan ist die “Powerful”-Sektion allerdings nur in englischer Sprache verfügbar.

+++ 15:15 Uhr – Mac: Bundle mit neun Apps +++
Bei Stacksocial bekommt ihr neun Apps, wenn ihr den aktuellen Durchschnittspreis von rund 5 US-Dollar bezahlt. Mit dabei sind praktische Tools wie TuneUp, Snapheal Pro oder CrossOver 13 zum Starten von Windows-Software auf dem Mac.

+++ 11:05 Uhr – Musik: P!nk-Album nur 3,99 Euro +++
Bei iTunes gibt es heute von P!nk das Album M!ssundaztood für nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt für 7,99 Euro. Die besten Songs sind “Just Like a Pill” oder “Get the Party Started”.

+++ 7:25 Uhr – Mac: Sicherheitsupdates +++
Neben der Aktualisierung von iOS 7.1.1 hat Apple gestern Abend auch Updates für seine Mac-Betriebssysteme Mavericks, Mountain Lion und Lion veröffentlicht. Neue Funktionen gibt es nicht, man hat sich ausschließlich auf Sicherheitsupdates konzentriert.

+++ 7:20 Uhr – AirPort: Ebenfalls aktualisiert +++
Gestern war Patchday bei Apple. Auch die Router AirPort Extreme und Time Capsule wurden aktualisiert und gegen den Heartbleed-Bug geschützt, der im Internet für Aufruhr sorgt.

+++ 7:15 Uhr – iPhone: Neuer Werbespot +++
Apple hat einen neuen TV-Spot für das iPhone 5s veröffentlicht: Powerful. Im Mittelpunkt steht die Musik. Erkennt ihr Apps aus dem Video?

+++ 7:10 Uhr – WhatsApp: Neuer Rekord +++
Der WhatsApp Messenger hat jetzt 500 Millionen aktive Mitglieder. Jeden Tag werden 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos versendet.

+++ 7:05 Uhr – Twitter: Neue Profilansicht +++
Auf Twitter kann nun jeder das neue Profil-Design aktivieren. Das neue Design könnt ihr bereits auf unser Redaktions-Seite sehen. Auf der mobilen Webseite ist weiterhin die alte Aufteilung aktiv.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 23. April (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweise auf Siri für neues Apple TV

Tief verborgen im System finden sich in iOS 7.1 und iOS 7.1.1 Hinweise auf eine mögliche Integration von Siri auf dem Apple TV. In einer Beschreibungsdatei zu "Assistant", so der Programmname der Sprachsteuerung Siri unter iOS, wird bei den kompatiblen Gerätefamilien neben iPhone, iPod touch und iPad nun auch das Apple TV geführt. In iOS 7.0.x waren in derselben Datei nur iPhone, iPod touch un ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweis in iOS 7.1.1: Apple arbeitet an Siri für AppleTV

Apple arbeitet an einer neuen AppleTV Generation, dies dürfte keine große Überraschung darstellen. Auch wenn Apple dieses bislang mit keiner Silbe bestätigt hat, dürften hinter den Kulissen die Arbeiten an AppleTV 4G laufen. Wir rechnen eher damit, dass Apple ein „aufgebohrtes“ AppleTV und keinen eigenen HDTV präsentieren wird. Ende des Jahres soll es soweit sein.

ios711_appletv_siri

Im Programmcode von iOS 7.1 und iOS 7.1.1 gibt es Hinweise, dass Apple an einer Siri-Unterstützung für AppleTV arbeitet. In iOS 7.0.6 gab es diese Referenz noch nicht. Apple führt die Produktfamilien auf, die mit ihrem Assistenten (so die interne Apple Bezeichnung für Siri) harmonieren. Unter UIDeviceFamiliy werden drei Plattformen genannt. „1“ und „2“ stehen für iPhone/iPod sowie iPad und „3“ steht für die AppleTV Familie.

Es ist nicht das erste Mal, dass in iOS 7 Hinweise auf eine neue AppleTV Generation auftauchen. So gab es Anfang dieses Jahres bereits in den Tiefen von iOS 7 einen Hinweis auf eine bislang unveröffentlichte AppleTV Generation (AppleTV4,1).

Was hat Apple mit AppleTV vor? Neben einem leistungsstärkeren Prozessor, wird allgemein damit gerechnet, dass Apple AppleTV zu einer „vollwertigeren“ Set-Top-Box inklusive App Store, Spiele, Siri und Gestensteuerung ausbauen wird. Zudem heißt es, dass ein 802.11ac WiFi-Router mit an Bord sein könnte. Ob zusätzlich noch ein integrierter TV-Tuner verbaut sein wird, bleibt abzuwarten. Wir gehen allerdings davon aus, dass dies nicht der Fall sein und Apple auf Streaming-Inhalte setzen wird. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 zeigt: Siri auch für Apple TV geplant

In den Tiefen des Codes von iOS 7.1 finden sich Hinweise darauf, dass Siri auch für Apple TV geplant ist.

Der Sprachassistent als Steuerung von Apple TV – kein Gerücht, dass unwahrscheinlich klingt. Sowohl unter iOS 7.1 als auch unter 7.1.1 entdeckte 9to5Mac entsprechende Hinweise. Die Frage, wann Siri zum Einsatz kommen könnte, lässt sich natürlich noch nicht beantworten. Denkbar ist aber, dass die Funktion erst nach einem Hardware-Refresh freigeschaltet wird. Mit neuer Hardware ist wie mehrfach berichtet noch in diesem Jahr zu rechnen. Dann könnte auch ein App Store für Game auf Apple TV Einzug halten.

Apple TV 2 Ansicht vorn

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle: CrossOver, RapidWeaver, Snapheal Pro, Voila und weitere Mac-Apps für kleines Geld

StackSocial hat ein neues Softwarebundle (Partnerlink) aufgelegt. Es besteht aus neun Mac-Anwendungen und einem iOS-Entwicklerkurs im Gesamtwert von 807 Dollar. Derzeit ist das Bundle für weniger als 6,50 Dollar zu haben – aber der Preis steigt langsam.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Extremisten.

Religious Extremism

Statistiken, die das Leben schreibt. Ganz schön gefährlich diese religiösen Apple-Extremisten... Weitere tolle Erkenntnisse gibt es drüben bei Pulptastic.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sieht das Samsung Galaxy K Smartphone mit 10x optischen Zoom aus

Am 29. April stellt Samsung das neue Galaxy K (Zoom) vor. Das Besondere bei diesem Smartphone ist der optische Zoom. Es handelt sich hierbei folglich um eine Symbiose aus Smartphone und Kompaktkamera.

Im Netz sind jetzt die ersten Bilder zum neuen Samsung-Smartphone aufgetaucht. Auch wenn es sich hierbei lediglich um ein Rand-Apple Thema handelt (Samsung-Apple, Konkurrenz), wollen wir euch die Bilder nicht vorenthalten. Apple selbst ist ebenfalls in Besitz einiger Patente, die einen optischen Zoom an den mobilen iDevices erkennen lassen. Bisher scheinen diese patentierten “Überlegungen” jedoch als solide Schubladen-Füller zu fungieren.

Samsung Galaxy K

Im klassischen Plastik-Kleid daher kommend, wird das Samsung Galaxy K sicher keinen Schönheitspreis gewinnen. Allerdings bietet Samsung dem Hobbyfotografen hier durchaus eine praktische Lösung, die zudem auch noch Telefonate absetzen kann und die Kommunikation über WhatsApp unterstützt. Was sagt ihr zu diesem Gerät?

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

via Baidu.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Space Adventure: Witziges Casual-Game heute gratis im App Store

Wir hätten da noch eine tolle Gratis-App für euch, bevor am Donnerstag wieder zahlreiche neue Spiele erscheinen: Tiny Space Adventure kann kostenlos geladen werden.

Tiny Space AdventureDas Tiny Space Adventure (App Store-Link) wurde erst vor kurz einem Monat veröffentlicht und hat bisher 89 Cent gekostet. Das ist nicht viel, zumal die Universal-App für iPhone und iPad über keine In-App-Käufe verfügt. Nun wird der 65,6 MB große Download kostenlos angeboten, zudem gibt es nach einem Update einen neuen Spielmodi. Alle Level in Tiny Space Adventure lassen sich ab sofort auch in einem Time-Attack-Modus absolvieren, die Bestzeiten werden dabei in das Game Center eingetragen.

Das Spielprinzip ist jedenfalls witzig gemacht. Im Mittelpunkt steht ein kleiner Astronaut, der in jedem Level den Ausgang finden muss. Das schafft er durch Interaktionen mit Türen, Laserschranken, Gegner, Schalter, Knöpfe, Felsbrocken und vielen anderen Objekten. Der Clou: Verschwindet man in einem Eingang, weiß man nicht, aus welchem Ausgang man wieder herauskommt. Man sollte sich die verschiedenen Ein- und Ausgänge also gut einprägen.

Kompliziert wird es, wenn der Weg versperrt wird und man einen Schalter suchen muss, um den Weg frei zu machen. Letztlich ist Tiny Space Adventure aber nicht unfair gestaltet, sondern immer lösbar. Die Steuerung erfolgt dabei über einfache Klicks: Virtuelle Buttons zeigen mögliche Aktionen an, die mit einem weiteren Klick ausgeführt werden. Insgesamt ist Tiny Space Adventure sehr nette Kost für zwischendurch.

Wie genau Tiny Space Adventure aussieht, könnt ihr auch im folgenden Trailer sehen. Den kostenlosen Download können wir euch auf jeden Fall ans Herz legen, das Spiel ist noch bis Donnerstag kostenlos erhältlich.

Trailer: Tiny Space Adventure

Der Artikel Tiny Space Adventure: Witziges Casual-Game heute gratis im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine Zelle auf Reisen: "Microtrip" erstmals gratis


Für Freunde kleiner Casual- und Puzzle-Games gibt es ein interessanten Gratis-Download. Denn Indie-Entwickler Arthur Guibert bietet erstmals seit dem Release im März diesen Jahres Microtrip (AppStore) zum Nulltarif im AppStore an. Bisher schwankte der Preis der nur für iPhone und iPod touch optimierten App zwischen 0,89€ und 1,79€.

Im Spiel steuerst du eine Zelle durch den menschlichen Körper. Dabei gilt es, in endlosem, aber Level- und zufallsbasiertem Ablauf so weit wie möglich durch den Körper zu reisen. Je weiter du dabei kommst und umso mehr Energiezellen du aufsammelst, desto mehr Punkte für deinen Score erreichst du. Allerdings machen viele Hindernisse und Gefahren den Wer beschwerlich.

Niedliche Grafik, kurzweiliges Gameplay und keine In-App-Angebote - so lassen wir uns Casual-Games wie Microtrip (AppStore) gefallen...
weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eye-Fi Mobi: Desktop-Kompagnon für den Mac

eye-fi-iconKeine 24 Stunden sind seit unserem gestrigen Verweis auf die neue Eye-Fi Applikation für iOS-Nutzer vergangenen, mit denen sich die Fotos der drahtlosen SD-Speicherkarten jetzt noch ein bisschen schöner als bislang von der eigenen Digital-Kamera an iPhone und iPad übertragen lassen. Jetzt legt der Zubehör-Anbieter nach. So [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet weiter an Energiebilanz

Bildschirmfoto 2014-04-22 um 13.41.48

Das Thema “Umwelt & Energie” steht bei Apple momentan hoch im Kurs und ist zu einem wichtigen Bestandteil der Firmenstrategie geworden. So hat Apple die Umweltbilanz des letzten Jahres auf der Webseite veröffentlicht und es ist deutlich erkennbar, dass Apple bei allen Gebäuden und Retail Stores auf erneuerbare Energien setzt (sofern es möglich ist). Das gesamte Unternehmen wird zu 94 Prozent aus erneuerbaren Energien gespeist und das ist ein sehr hoher Wert für einen Weltkonzern. Die Fertigung hingegen ist immer noch ein sehr großer Brocken, den Apple versucht zu verringern.

Produkte werde stromsparender
Ganz plakativ hat Apple aufgeführt, dass seine Produkte immer weniger Strom im Ruhezustand benötigen. Beispielsweise verbrauchte der erste iMac im Ruhezustand noch rund 35 Watt pro Stunde. Der neueste iMac benötigt für die gleiche Arbeit nur noch 0,2 Watt und ist somit einer der stromsparendsten Rechner von Apple. Doch auch die Netzteile der Notebooks oder auch die unterschiedlichen Ladegeräte benötigen kaum noch Strom, wenn sie sich im Ruhezustand befinden. Apple geht hier sicherlich den richtigen Weg und ist auch ein Vorbild für andere große Unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enttäuschende Quartalszahlen bei ARM

Einige Stunden vor Apple hat bereits der britische Prozessor-Entwickler ARM seine Quartalszahlen bekannt gegeben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist ARMs Lizenzgeschäft mit Prozessor-Designs für Mobilgeräte im ersten Quartal 2014 nur marginal gewachsen. Verantwortlich dafür sind laut ARM das enttäuschende Weihnachtsgeschäft mit High-End-Smartphones und höhere Lagerbestände bei Prozessor-He ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Apple setzt Werbekampagne fort

Mit einem neuen Werbespot und Pixies-Untermalung lenkt Apple die Marketing-Bemühungen zurück auf das iPhone 5s. Eine Begleitseite nennt die gezeigten Apps.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 liefert Hinweis auf Siri für den Apple TV

Wieder einmal in den Tiefen der property-list-Dateien von iOS 7.1(.1) findet sich ein Hinweis auf mögliche Funktionen für den nächsten Apple TV. In den Dokumenten wird die Kennzeichnung des Apple TV mit Siri in Verbindung gebracht, was zumindest darauf hindeutet, dass Apple die Sprachsteuerung auf die Set-Top-Box bringen wird.

Der Code-Abschnitt ist sowohl in den Dateien von iOS 7.1 als auch iOS 7.1.1 zu sichten. Frühere Versionen beinhalten den Hinweis nicht.

wpid Photo 20140423163245 iOS 7.1 liefert Hinweis auf Siri für den Apple TV

Jedoch kann man davon ausgehen, dass Apple erst mit neuer Hardware den Sprachassistenten auf den Apple TV portieren wird. Wie die Integration genau aussieht, ist noch unklar. So wäre es möglich, dass die nächste Version der Box ein Mikrofon innehat. Das iOS-Gerät könnte aber ebenso als Brücke zwischen Nutzer und dem Apple TV dienen. Siri auf dem Apple TV würden wir nur dann begrüßen, wenn die Funktionen dementsprechend ausgebaut werden. Eine Einbindung von Apps ist dabei nur eine Option.

Was meint ihr? Siri und der Apple TV – eine gute Kombination?

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent-Prozess: Google versprach Samsung Finanz-Hilfe

Google hat Samsung in Mails zugesichert, die Südkoreaner im Patent-Prozess gegen Apple finanziell zu unterstützen.

Das kam am Rande des aktuellen Gerichts-Verfahrens in Kalifornien heraus. Ein Google-Vertreter bestätigte laut recode.net, dass die Mails echt sind. Damit ist manifestiert, dass Google hinter den Kulissen die gemeinsame Android-Front gestärkt hat. Bei den Streitigkeiten geht es nämlich in erster Linie um das Betriebssystem Android. Apple wählte den Weg, Samsung statt Google zu verklagen, da auf diesem Weg eine höhere Schadenssumme möglich ist. Samsung nimmt mit seinen Smartphones deutlich mehr ein als Google an Lizenz-Gebühren für Android kassiert. Samsung  selbst hat diverse Android-Entwicklugnen wie Gmail lizensiert. 

apple-vs-samsung

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hinweise im iOS 7.1 Code: Siri bald auf dem Apple TV?

apple-tv

Siri ist bislang nur auf iPhone und iPad verfügbar. Dies könnte sich aber schon in diesem Jahr ändern. Apple könnte expandieren und das Sprachtool auf Mac und das Apple TV bringen. Auf letzteres lässt zumindest der Code von iOS 7.1 schließen.

Screen Shot 2014-04-23 at 14.19.52

Ein Twitter-User fand den Hinweis als erster – 9to5mac bestätigte daraufhin, dass diese Codezeilen auch wirklich in iOS 7.1 und 7.1.1 enthalten sind. Unter iOS 7.0.6 fand man den Code nicht.

Apple uses the

Dass Siri (intern “Assistant genannt”) bald auf dem Apple TV landen könnte, sieht man an der Anzahl der “UIDeviceFamily”. 1 und 2 repräsentieren iPhone und iPad. 3 steht für das Apple TV.

Ob Siri mit OS 10.10 auch schon auf den Mac gelangt ist also fraglich, wünschenswert wäre es allerdings. Was das Apple TV angeht, könnte es auf der diesjährigen WWDC ein (großes) Update geben.

Der Beitrag Hinweise im iOS 7.1 Code: Siri bald auf dem Apple TV? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Google will E-Mails sicher verschlüsseln – wir glauben kein Wort

Google will für seine Google-Mail-Nutzer angeblich eine sichere PGP-Verschlüsselung entwickeln. Diese Verschlüsselung hebelt entweder Googles eigenes Geschäftsmodell mit personalisierter Werbung aus oder ist weiterhin unsicher. Beides geht nicht.Google will den Nutzern seines E-Mail-Dienstes Google Mail angeblich eine einfach zu bedienende PGP-Verschlüsselung zur Verfügung stellen. Im Zuge des NSA-Skandals war dem Unternehmen aufgefallen, dass die internen Verbindungen zwischen den eigenen Servern nicht ausreichend verschlüsselt und damit angreifbar waren. Dieses Problem hat Google mit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist ein Filmstudio, der nächste Blockbuster kommt im Herbst 2014

Walt Mossberg von Re/code hat Apple mit einem Filmstudio verglichen. Der Grund: ein Versuch der Erklärung, warum das einst wegen seiner innovativen Kraft so gerühmte Unternehmen in letzter Zeit so in die Kritik geraten ist.

apple store - santa monica

Apple ruhe sich auf den vergangenen Erfolgen aus und finde einfach nicht mehr den Anschluss an vergangene Zeiten. Insbesondere seit der Übernahme der Führungsposition durch Tim Cook habe sich kaum etwas getan. – So in etwa lautet im Allgemeinen die Kritik und Walt Mossberg gibt ihr Recht, nur mit der kleinen Anmerkung, dass der Konzern ganz gut daran tut, bis die Zeit für eine neue Überraschung gekommen ist.

Diesen Moment sieht er bald erreicht; dann wird sich zeigen, ob Tim Cook der richtige Mann dafür ist, die Erfolgsgeschichte Apples fortzusetzen oder nicht. Bisher hat er gute Arbeit geleistet, kleinere Missgeschicke ausgenommen, wie die fehlerhafte Kartensoftware, an deren Verbesserung immer noch gearbeitet wird.

Man müsse sich die Strategie Apples vorstellen wie im Filmgeschäft. Große Filmgesellschaften sind auch deshalb so erfolgreich, weil sie es verstehen, vor Neuauflagen bewährter Blockbuster nicht zurück zu schrecken. Genau dies tut auch Apple mit der aktuellen Fortsetzung der iPhone-Reihe.

Das iPhone 6 wird in dieser Hinsicht keine neue Story präsentieren, sondern nur kleine Änderungen am ursprünglichen Skript, wie beispielsweise durch einen größeren Bildschirm. Diese Serienproduktion sei ganz normal, mit Fortsetzungen lasse sich oft mehr verdienen als mit dem ersten Blockbuster. Und Apples Smartphones seien noch immer Spitzenklasse.

Andererseits schenkt Mossberg der Ankündigung neuer Produktkategorien durch Tim Cook Glauben – und zwar insofern, dass es ratsam erscheint, wenn der iPhone-Gigant diese Worte in Taten umsetzen würde, bevor die überzeugende iPhone-Erfolgsgeschichte keinen Zuschauer mehr in die Apple-Kinos lockt.

Zwischen der Veröffentlichung des ersten iPods und des ersten iPhones waren sechs Jahre vergangen – etwa die selbe Zeit, in der das iPhone schon auf dem Markt ist. Damit wird es definitiv Zeit für eine neue Überraschung. Auch Mossberg setzt hier vor allem auf die Wearables, welche sich vorzüglich ins Produktspektrum Apples einfügen würden – und auf die Entwicklung eines eigenen mobilen Bezahlsystems, das Apple zu einem Vorreiter in diesem Bereich machen würde. Mossberg sieht die Zeit gekommen, dass sich Apple bald erneut beweisen muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GyroDrums, Ferchau & Zapp: Drei Apps aus der zweiten Reihe

app-ferchauNeben den hochglanzpolierten Apps, den zu gleichen Teilen in den USA und Deutschland populären, den mit mehreren Millionen an Risikokapital vorfinanzierten und den Design-Überfliegern, bietet Apples Softwarekaufhaus auch in der zweiten Reihe eine Handvoll Anwendungen, die es oft nicht auf das Radar des durchschnittlichen App Store-Besuchers schaffen. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerful – Neuer Spot zum iPhone 5s

Die im Spot gezeigten Apps: 

AmpliTube (AppStore Link) AmpliTube
12,99 € Download App »
Luminair for iOS - Smart DMX lighting control (AppStore Link) Luminair for iOS - Smart DMX lighting control
109,99 € Download App »
Pacific Rim (AppStore Link) Pacific Rim
0,89 € Download App »
Word Lens (AppStore Link) Word Lens
Gratis Download App »
Instant Heart Rate - Heart Rate Monitor by Azumio (AppStore Link) Instant Heart Rate - Heart Rate Monitor by Azumio
1,79 € Download App »
Star Walk - 5 stars astronomy guide (AppStore Link) Star Walk - 5 stars astronomy guide
2,69 € Download App »

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

© by .mactomster - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smartwatch-Akku mit Körperwärme aufladen

Was ist das größte Problem von Smartwatches? Der Akku. Denn der hält nicht so lange, wie man es sonst von analogen Uhren kennt.

Am Korea Advanced Institute arbeitet man daher an einer ungewöhnlichen Lösung: Die Energie soll künftig nicht von der Steckdose kommen, nicht von Solarplatten und auch nicht von der Armbewegung. Die Forscher entwickelten ein Armband, das Körperwärme in elektrischen Strom umwandelt – und mit einer großen Effizienz arbeiten soll.

wpid Photo 20140423160401 Smartwatch Akku mit Körperwärme aufladen

Am Band sind kleine thermoelektrische Punkte angebracht. Der Strom wird – vereinfacht gesagt – durch den Temperaturunterschied zwischen Umgebungsluft und Körpertemperatur erzeugt und kann den Akku so beim Tragen am Leben halten. Im Vergleich zu herkömmlichen Generatoren ist das verwendete Material wesentlich leichter. So kann es auch in Wearables eingesetzt werden. Allerdings braucht es seine Zeit, bis die Technik für den Markt bereit ist. Und irgendwann dienen dann eben wir als Stromspender für unsere Uhren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mahjong In Poculis

Mahjong In Poculis ist ein sehr gutes Spiel von Mahjong Solitaire, so beschaffen sein, um so viele Menschen: Sie sofort zur Auswahl Seite der Ebenen, ändern Sie das Thema, oder klicken Sie direkt auf einem Niveau des Spiels und das Spiel sofort.

In diesem Spiel Mahjong Solitaire, die eine gute Übung, um Ihr visuelles Gedächtnis zu arbeiten, müssen Sie Dominosteine ​​identische Symbole zu identifizieren, um sie verschwinden von Paar. Das Hauptproblem ist, dass nur Teile an den Rändern des Spielniveau Kandidaten zur Löschung befinden. Das Spiel gewonnen wird, wenn es mehr Dominosteine ​​auf dem Bildschirm, werden Sie automatisch auf die nächste Herausforderung zu gehen. Die Schlüsselwörter sind: Disziplin, Strategie und natürlich Glück.

Ein 5-Schritt-Tutorial zur Verfügung während des Spiels, fasst die wichtigsten Regeln. Sie können durch einen Klick auf das Fragezeichen in der oberen rechten Ecke des Bildschirms zugreifen. Das Spiel besteht aus sechs Probanden mit jeweils 50 Levels und 6 Medaillen zu gewinnen. Diese insgesamt 300 Levels garantiert 150 Stunden Spiel im Experten-Modus. Jedes Thema (Weihnachten, Halloween, Asien, Ostern, Wunderland und Zukunft) hat ihre eigenen Levels, Grafiken, Musik und Sound-Effekte.

Mehrere Spielmodi stehen zur Verfügung: Child: alle identische Paare können gelöscht werden. Standard: Dominosteine ​​präsentieren nur auf den Kanten der Platte entfernt werden kann. Das erste Mal, wenn Sie stecken bleiben, sind die Dominosteine ​​wieder gemischt. Expert: identisch mit Standard-Modus, ohne zweite Chance, dann einige Ebenen erfordern eine hohe Konzentration abgeschlossen werden. Was auch immer Spielmodus Sie wählen, können Sie wählen, um Ihre beste Zeit oder Ihre Highscore zu schlagen. Für Partituren, können Sie Combos, dh eine Folge von Paaren, die ein Maximum an Punkten bringen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple öffnet OS-X-Betatestprogramm für alle User

Bislang konnten nur Mitglieder des Mac-Entwicklerprogramms (99 Dollar pro Jahr) und des AppleSeed-Programms (Mitgliedschaft nur via Einladung durch Apple) OS-X-Betaversionen testen. Ab sofort können alle Anwender Zugang zu Vorabfassungen des Mac-Betriebssystems erhalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Technik-Baukasten & Puzzle in einem: "Principia" erstmals günstiger


Rund zwei Monate ist es her, dass mit Principia (AppStore) ein wirklich außergewähnliches Spiel im AppStore erschienen ist. Wir haben euch das Spiel damals in diesem Artikel vorgestellt und neben einem Physik-Puzzle, bei dem Roboter durch Level gelotst werden müssen, auch noch ein Editor vorgefunden, in dem du aus rund 200 verschiedenen Bauteilen deine eigenen Maschinen und Roboter sowie eigene Spiele erstellen konntest.

Aktuell gibt es den nur knapp 14 Megabyte großen Download nun zum ersten Mal günstiger im AppStore. Statt der bisher durchgehend angefallenen 3,59€ zahlt ihr aktuell lediglich kleine 0,89€. Somit ist das Risiko deutlich geringer, denn Principia (AppStore) ist doch schon recht speziell. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultrathin: Logitech verbessert iPad-Tastaturhülle

Logitechs dünnes Cover mit integrierter Bluetooth-Tastatur erlaubt nun, das iPad Air oder iPad mini weiter nach hinten zu kippen – und damit in Notebook-Manier den Blickwinkel anzupassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In-App-Käufe: App Store zeigt nach iOS 7.1.1 Update deutliche Hinweise an

App Store
Das neueste iOS-Update 7.1.1 stellt nun die Apps innerhalb der App Store-App mit einem klaren Hinweis der Verfügbarkeit von In-App-Käufen dar. Sollte es sich beispielsweise um kostenlose Apps drehen, so wissen Nutzer sofort Bescheid, dass entsprechende kostenpflichtige Optionen von den Entwicklern angeboten werden. Die Einblendungen von diesen Hinweisen erfolgt direkt unter dem Preis der App im Bildschirm der Charts sowie bei Suchergebnissen, sodass diese kaum mehr zu übersehen sind. Apple reagiert hierbei möglicherweise auf die Kritik diverser Eltern, deren Kinder vermehrt Angebote sogenannter Freemium-Apps genutzt haben und somit immense Kosten verursachten. Nach einem Prozess in den USA im Februar 2013, (...). Weiterlesen!

The post In-App-Käufe: App Store zeigt nach iOS 7.1.1 Update deutliche Hinweise an appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird die iWatch den iPod ersetzen?

iPod-nano-Reihe

Es war einmal der wohl beliebteste MP3-Player der Welt: Apples iPod begeisterte millionen Menschen und gab dem Musikhören eine komplett neue Bedeutung. Doch seit einiger Zeit entwickelt sich der iPod “zu einem rückläufigen Geschäft”. Das erkannte auch Apple CEO Tim Cook.

Von 8 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahre 2008 hat man sich mittlerweile auf unter 5 Milliarden eingependelt. Und auch nach den heutigen Quartalszahlen von Apple wird sich daran wohl kaum etwas ändern. Schon bald könnte somit der iPod Geschichte sein.

iPod wird ersetzt

So prognotiziert der Marktanalyst Christopher Caso laut einem Artikel bei “Macrumors”, dass Apple den iPod langfrisitg mit der iWatch ersetzen wird. Ein Modell-Update wäre seitens Apple ebenfalls nicht geplant, denn auch die iWatch soll Musik steuern und abspielen können.

Via

Der Beitrag Wird die iWatch den iPod ersetzen? erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erlaubt allen Nutzern die Installation von Betaversionen für OS X

Apple bietet seit gestern ein neues OS X Beta Seed Program an. Damit erlaubt Apple allen Nutzern den Zugang zu Betaversionen von OS X. Bisher wurden die Downloads nur Teilnehmern des kostenpflichtigen Developer-Programms von Apple ermöglicht. Um Zugang zu den Betaversionen zu erlangen, muss nach einer Anmeldung mit der Apple ID und der Bestätigung einer Geheimhaltungsvereinbarung...

Apple erlaubt allen Nutzern die Installation von Betaversionen für OS X
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Powerful”: Alle Apps aus Apples neuem Spot [LISTE]

Heute morgen haben wir Euch Apples neuen Werbespot “Powerful” gezeigt. Der Spot hebt insgesamt sechs Apps hervor.

Die eine oder andere App dürftet Ihr bereits besitzen – hier unsere Übersicht mit Kurzinfos.  Apple hebt die Apps mit einer eigenen Sektion hervor:

Augmented-Reality-App für den Blick in die Sterne:

Star Walk - 5 stars astronomy guide Star Walk - 5 stars astronomy guide
(859)
2,69 € (iPhone, 48 MB)

Die iPhone-Kamera als Übersetzung-Tool:

Word Lens Word Lens
(134)
Gratis (uni, 41 MB)

Für Gitarren- und Bass-Freaks – auch für Aufnahmen geeignet:

AmpliTube AmpliTube
(112)
12,99 € (uni, 253 MB)

Puls-Ermittlung mit Hilfe der iPhone-Kamera:

Eine sehr teure App, die Licht-Effekte erzeugt:

Das einzige Spiel im Line-Up der Powerful-Apps:

Pacific Rim Pacific Rim
(44)
0,89 € (uni, 289 MB)

Powerful

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google unterstützt Samsung im Patentstreit mit Apple

Der große Patentstreit zwischen Apple und Samsung, der derzeit vor dem kalifornischen Bundesgericht in San Jose ausgefochten wird, zieht immer deutlicher auch den Android-Entwickler Google mit hinein. So bestätigte der Google-Anwalt James Maccoun gestern die Echtheit einiger E-Mails, in denen Google dem südkoreanischen Hardware-Hersteller verspricht, in Bezug auf einige konkrete Vorwürfe die V ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

StackSocial: Softwarepaket verpackt 9 Mac-Apps für $6

bundkleDie in regelmäßigen Abständen von der Webseite StackSocial angebotenen Softwarepakete kennt ihr bereits vom vergangenen Aktionen. Nun bietet das Portal, dessen Erlöse grundsätzlich auch immer sozialen Einrichtungen zu Gute kommen, das “Name Your Own Price” Mac Bundle in Version 5.0 an und kombiniert neun Mac OS X-Applikationen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Werbung auf mobilen Endgeräten: Googles Android zieht erstmals an Apple vorbei

Apple iAd
Laut den Marktforschern von Opera Mediaworks konnte Android zum ersten Mal einen höheren Traffic der Mobilanzeigen als Apples iOS aufweisen. Von Januar bis März 2014 beläuft sich der Anteil von Googles Betriebssystem auf 42,83 Prozent. Damit verdrängt Android den Konkurrenten iOS mit 38,17 Prozent auf den zweiten Platz. Im Vergleich zum vorherigen Quartal konnte sich Google um 5,1 Prozentpunkte steigern. Der iOS-Anteil reduzierte sich hingegen um 5,2 Punkte. Nach Android und iOS folgen zudem Nokias Symbian sowie BlackBerry OS und Windows. Trotz dieser Verteilung der Marktanteile generiert Apple durch die Anzeigen auf den iPhones, iPads und iPod touch-Modellen noch immer (...). Weiterlesen!

The post Werbung auf mobilen Endgeräten: Googles Android zieht erstmals an Apple vorbei appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google will Samsungs Patentkosten im Gerichtsverfahren mit Apple übernehmen

Derzeit läuft der zweite große Patentrechtsstreit zwischen Apple und Samsung in den USA. Apple wirft dem Hersteller aus Südkorea vor, fünf Patente kopiert und illegal eingesetzt zu haben. 2,2 Milliarden Dollar Schadensersatz fordert Apple von Samsung. Doch nicht nur Samsung als Nutzer von Android steht im Fadenkreuz, sondern auch das Betriebssystem selbst sowie Google sind im Fokus.

apple_vs_samsung

Im Rahmen der gestrigen Verhandlung wurde ein Google Rechtsanwalt zeugenschaftlich befragt. Dieser gab zu verstehen, dass Google Samsung Hilfe in dem laufenden Gerichtsverfahren sowie Unterstützungszahlungen für den Fall einer Niederlage zugesichert hat.

Wie eingangs erwähnt, wirft Apple Samsung fünf Patentverletzungen vor. Zwei der übrig geblieben Patente zielen direkt auf Android und Google an. Die Rede ist vom 414er und 959er Patent (Hintergrund-Synchronisation und die universelle Suche).

Ursprünglich ans Tageslicht kam dieses Zusichern von Unterstützungszahlungen durch E-Mails die von Mai 2012 und Dezember 2012 zwischen Google und Samsung verschickt wurden. Aus diesen geht klar hervor, das Google seine Bereitschaft erklärt hat, Samsung zu verteidigen und zu entschädigen. Komischerweise stritt Samsung im September 2012 allerdings jegliches Angebot zu Entschädigungszahlungen ab.

Für die kommende Woche wird ein Urteil in diesem Prozess erwartet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DICE+ im Test: Intelligenter Bluetooth-Würfel für Brettspiele am iPad

Es gibt immer wieder findige Entwickler, die uns mit neuen Ideen überzeugen können. Der DICE+ ist genau solch ein Produkt.

DICE Plus 1

Mit iPhone und iPad lässt sich ja schon so einiges anstellen. Mit diversen Zubehör-Produkten könnt ihr mit iPhone oder iPad sogar Helikopter steuern, mit einer Kugel über den Boden flitzen, prüfen ob die eigene Pflanze Wasser benötigt und ganz bequem die Temperatur messen. Der DICE+ (Amazon-Link) fällt ebenfalls in diese Zubehörkategorie. Hierbei handelt es sich um einen elektronischen Würfel, der das Spielen von Brettspielen auf dem iPad erleichtern und für mehr Spaß sorgen soll.

Der 40 Euro teure DICE+ ist dabei mit einem Akku für 20 Stunden Spielsaß ausgestattet, der mit dem mitgeliefert USB-Kabel aufgeladen werden kann. Der USB-Port versteckt sich hinter einer Seitenabdeckung, die einfach nach oben geschoben werden kann. Zur einfachen Verwendung müsst ihr euch die kostenlose iPad-App “Powered Board Games” (App Store-Link) herunterladen. Nachdem Bluetooth aktiviert wurde, verbindet sich der DICE+ automatisch und kann zum Spielen verwendet werden.

Um den DICE+ in Apps verwenden zu können, müssen diese natürlich entsprechend vorbereitet sein. Mit dem Kauf des Würfels bekommt ihr gleich sechs Spiele mitgeliefert, unter anderem Strategie-, Karten und Brettspiele. So könnt ihr den Würfel zum Beispiel in einem “Mensch ärgere dich nicht”-ähnlichem Spiel einsetzen. In einem anderen Spiel erkennt der Würfel aber auch wenn er geschüttelt wird, um in einem Kampf mit einem Monster zu bestehen.

Der sechsseitige Würfel kann bis zu 256 Millionen Farben anzeigen, wobei die Helligkeit etwas zu wünschen übrig lässt. In hellen Räumen mit viel Licht oder im Garten wird es schwierig die Zahlen abzulesen, die gewürfelt wurden. Die Zahlen werden zwar automatisch in das Spiel übertragen, aber der Charme eines Würfels geht durch die schwache Anzeige etwas verloren.

Spielesammlung für den DICE+ verfügbar

Natürlich ist der Erfolg des Würfels auch von den angebotenen Spielen abhängig. Hier haben die Entwickler verlauten lassen, dass über 100 Entwickler involviert sind, die ihre Apps entsprechend anpassen und kompatibel machen. Ebenfalls positiv ist die angebotene “Powered Board Games”-App, in der ihr weitere Spiele findet, die ebenfalls mit dem DICE+ funktionieren. Viele davon können kostenlos installiert und gespielt werden. Außerdem könnt ihr in der App unter “Mein Profil” den Batteriestatus, die Gesamtspielzeit, die gesammelten Punkte und Würfe insgesamt anzeigen lassen. Für die Applikation müssen wir ein Lob aussprechen, denn nur im Zusammenspiel kann der DICE+ zum Erfolg werden.

DICE PlusDas Spielen mit dem DICE+ macht wirklich viel Spaß und beugt dem Schummeln natürlich vor, denn hier wird immer per Zufall entschieden, welche Zahl oben liegt. Derzeit gibt es insgesamt 15 Spiele, die schon mit dem DICE+ funktionieren, die ihr am Ende einsehen könnt. Insgesamt ist der DICE+ eine wirklich tolle Erfindung, die das Spielen am iPad um Innovationen, Funktionalität und Spaß erweitert. Bis auf die etwas schwache Anzeige in hellen Umgebungen ist der DICE+ ein gelungenes Gadget, das bei der ganzen Familie ankommen wird.

Mit 39,95 Euro ist der DICE+ im Gegensatz zu vielen anderen Gadgets deutlich günstiger und eignet sich auch perfekt als Geschenk. Der DICE+ funktioniert mit dem iPad mini und iPad 3 oder neuer. Weiterhin werden Android-Tablets mit Bluetooth 4.0 unterstützt, Support für Windows Mobile 8 ist für das dritte Quartal 2014 geplant.

Unser Fazit: Der DICE+ (Amazon-Link) ist ein wirklich gelungenes Produkt, dass das Spielen auf dem iPad noch einmal auf eine andere Ebene stellt. Die Handhabung ist simpel, die Einrichtung in wenigen Sekunden vollzogen und der Spielspaß hoch. Falls ihr öfters mit Familie und Freunden am iPad spielt, ist der DICE+ das genau richtige Zubehör für euch. Ein paar optische Impressionen könnt ihr euch noch in diesem Video ansehen.

DICE Plus 2

  DICE+ kompatible Spiele

In Planung:

  • Supermacy
  • DICE+ Adventures
  • Once Upon A Time…
  • Hello Kitty
  • Jungle Book
  • Talisman
  • Judge Dress: Countdown Sector 106

Der Artikel DICE+ im Test: Intelligenter Bluetooth-Würfel für Brettspiele am iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google wollen sich exklusive Spiele sichern

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge versuchen sowohl Apple als auch Google ausgewählte Spiele-Entwickler davon zu überzeugen, die neusten Spiele zuerst auf der eigenen Plattform zu veröffentlichen. Dazu gewähren die IT-Konzerne unter anderem eine prominente Platzierung der Spiele in den jeweiligen App Stores.

Den Informationen von Insidern zufolge bieten sowohl Apple als auch Google den Spiele-Entwicklern spezielle Vorteile an, wenn sie sich entscheiden, das neuste Spiel in einer ersten Phase exklusiv für iOS respektive Android zu veröffentlichen. Zu den Gegenleistungen von Apple und Google sollen unter anderem vorteilhafte Platzierungen in den App Stores gehören. Dazu zählen auffällige Banner oder spezielle Promotionen.

Beispielsweise hat im August 2013 der Spiele-Entwickler Electronic Arts das Spiel Plants vs. Zombies 2 zuerst für iOS veröffentlicht. Erst zwei Monate später folgte die Android-Version des Spiels. Im Gegenzug verpflichtete sich Apple, das Spiel prominent zu bewerben. Das Spiel wurde beispielsweise als «Unser Tipp» im iOS App Store beworben.

Für das Spiel Cut the Rope 2 bestand ebenfalls ein Spezialabkommen zwischen dem Spiele-Entwickler ZeptoLab und Apple. ZeptoLab verpflichtete sich sogar, das Spiel erst drei Monate nach der Veröffentlichung auf iOS auch im Google PlayStore freizugeben. Auch dieses Spiel wurde als «Unser Tipp» im iOS App Store prominent beworben.

Apple bietet keine finanziellen Vorteile

Den Insidern zufolge soll Apple den Spiele-Entwicklern keine finanziellen Vorteile bieten, wenn sie sich für eine exklusive Lancierung im iOS App Store entscheiden. Die Entwickler sollen lediglich durch die breite Nutzerbasis von Apple dazu motiviert werden, den Exklusiv-Vertrag abzuschliessen.

Mit diesem Vorgehen beschneidet Apple einige Kompetenzen der iTunes-Mitarbeiter. Grundsätzlich werden die Empfehlungen von Apple im App Store, wie beispielsweise «Unser Tipp» oder die «Editors’ Choice», durch ein Redaktions-Team vorgenommen. Nun müssen die Redaktoren auch die Verträge mit den Spiele-Entwicklern beachten.

Plattform-Exklusivität ist in der Spiele-Industrie gängige Praxis

Nicht nur Apple und Google bieten den Spiele-Entwicklern spezielle Vorteile an, wenn sie sich für einen Exklusiv-Vertrag mit einer Spiele-Plattform entscheiden. Auch die Konsolen-Hersteller Sony, Microsoft und Nintendo haben zahlreiche Exklusiv-Verträge abgeschlossen, um sich mit ihrer Plattform von der Konkurrenz abzuheben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ewige Reise: Das neue Atlantis Sammleredition

Reise von den tiefsten Gräben des Atlantiks bis zu den inspirierenden Wundern des Mars, um das größte Rätsel der Archäologie zu lösen: finde die Ursprünge von Atlantis. Durch das professionelle Design und die atemberaubenden Rätsel wird dich Ewige Reise: Das neue Atlantis in den Bann ziehen und dir ein einmaliges Wimmelbilderlebnis bescheren.

SPIELEIGENSCHAFTEN:

  • 35 Mini-Spiele
  • 100 zu entdeckende Orte
  • Über 200 versteckte Gegenstände
  • 13 Wimmelbildszenen
  • 25 animierte Videos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Animierte iPhone 6-Konzepte spielen mit der Idee eines iPhone 6c

schlepptauApples Quartalszahlen-Veröffentlichung steht kurz bevor, die diesjährige WWDC-Entwicklerkonferenz öffnet bereits in 39 Tagen ihre Pforten; und wir warten auf die kommenden iPhone-Generation. Eine Frage die bislang noch nicht geklärt und von den Berichterstattern weitgehend umlaufen wurde: Wird auch das iPhone 6 wider mit einem preiswerteren Kunststoff-Modell im Schlepptau einlaufen? Sollte Apple sich in diesem Jahr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPhone 5S-Werbung veröffentlicht

hero_start__keyframe

Apple will anscheinend das iPhone 5S wieder mehr in den Vordergrund rücken, um die Verkaufszahlen weiterhin stabil zu halten. Aus diesem Grund hat Apple nun einen neuen Spot veröffentlicht, der zeigen soll, wie “powerfull” das iPhone 5S überhaupt sein kann. Mit diesem Spot strahlt man wieder sehr viel Stärke und Überlegenheit gegenüber der Konkurrenz aus und das finden wir nicht schlecht. Apple konzentriert sich diesmal auf den Musikbereich und zeigt einige erstaunliche Apps.

Generell finden wir den Spot wirklich gut gemacht und hoffen, dass Apple seine Werbelinie weiterhin beibehält. Wie findet ihr den Spot?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Bundle mit flexiblem Preis

Mac-Bundle mit flexiblem Preis

Neun Mac-Programme und ein iOS-Entwickler-Kurs sind derzeit zum Paketpreis erhältlich. Diesen kann der Käufer weitestgehend selbst festlegen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfach hier

Der einfachste Weg den Standort zu bestimmen. Beim Start von ‘Hier Einfach’ werden Ihre aktuellen Koordinaten, die Himmelsrichtung und die Höhe über dem Meeresspiegel angezeigt.

Diese Information können Sie auch per E-mail oder SMS versenden.

Sie können diese Daten auch an die Applikation Karte übertragen.

Download @
App Store
Entwickler: Global DPI, LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nothilfe: So starten Sie Ihren Mac im abgesicherten Modus

Obwohl Macs als weniger störanfällig als Windows-Rechner gelten, können OS-X-Rechner durch eine fehlerhafte Anwendung oder andere Ursachen zum Absturz gebracht werden. Abhilfe schafft der abgesicherte Modus, mit dem sich der Mac möglicherweise reparieren lässt.Die Ursache für einen permanenten Neustart oder andere Fehlfunktionen kann in automatisch startenden Anwendungen liegen. Bis diese jedoch ausfindig gemacht wurden, kann es oft schon wieder zu spät sein und der nächste Neustart vor der Tür stehen. Im abgesicherten Modus werden hingegen nur erforderliche Programme gestartet, alle ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beat the Beat: das schwerste Spiel im AppStore?


Wer hammerharte Arcade-und Highscore-Spiele nicht mag, der braucht gar nicht erst weiterlesen. Wer es aber liebt, sich an einem Spiel die Zähne auszubeißen, dem wollen wir nun Beat the Beat (AppStore) des deutschen Publishers BBG Entertainment vorstellen. Das Musik-Action-Spiel, das von "Super Hexagon" inspiriert wurde, kostet als 33 Megabyte große Universal-App 1,79€.

Aufgabe des Spieles im Endless-Runner-Stil ist es, einen Punkt durch "Dreiviertelkreise", die im Rhythmus der Musik des Spieles erzeugt werden, zu steuern. Die Öffnungen dieser sind stetig versetzt, so dass du ständig rotieren musst, um beim nächsten Kreis die Öffnung zu erwischen. Dies erfolgt über drei verschiedene Steuerungsoptionen per Tap, Wischer oder Neigung.

Selbst im einfachsten von sechs Schwierigkeitsgraden sind der Anspruch an deine Reaktionen und das Tempo bereits extrem hoch. Oben läuft eine Uhr herunter, die dir angibt, wie lange es noch bis zur nächsten Stage ist. Doch auch wenn man dafür nur gut 20 Sekunden durchhalten muss, ist das kaum machbar. Die meisten Ver weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iPad-Cover von Logitech

Logitech präsentiert zum Start der wärmeren Monate des Jahres drei neue Cases für iPad Air und iPad mini (normal + Retina), die das jeweilige Gerät zuhause oder unterwegs schützen. Das Modell Hinge bewahrt das iPad nicht nur vor Kratzern, Stößen und Spritzern, sondern bietet zudem ein besonderes Feature: die stufenlos verstellbare Halterung innerhalb eines 50-Grad-Sichtbereichs. (Video: htt ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neue Entwürfe des Designers Martin Hajek

Und täglich grüßt das Mockup-Tier: Designer Martin Hajek neue Renderings von möglichen iPhone 6s und 6C-Modellen veröffentlicht.

Erst am vergangenen Oster-Wochenende hatte Hajek mit 3D-Illustrationen von 4,7”- und 5,5”-iPhones auf sich aufmerksam gemacht. Nun hat er die technischen Zeichnungen, die der Seite MacFan vorliegen, dazu verwendet, Entwürfe eines iPhone 6S zu gestalten.

hajek_6s_1

Diese hat er, an die Farben des iPhone 5S angelehnt, in Spacegrau und Gold eingefärbt. Zudem hat Hajek ein an das iPhone 5C und den aktuellen iPod touch erinnerndes, farbiges Plastik-Design eines möglichen “iPhone 6C” entworfen.

hajek_6s_6c_3

hajek_6s_6c_2

Auffällig an diesen Designs: Der Plastik-Rahmen des iPhone 6C ist etwas dicker als der Alu-Rand des iPhone 6S. Außerdem hat Hajek den Power-Button bei der Front-Ansicht des 6S-Entwurf oben angesiedelt, bei den anderen Bildern allerdings, wie bei seinen vorherigen Entwürfen, findet er sich auf der rechten Seite.

Wie gefallen Euch Hajeks neueste Entwürfe?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OnePlus One: Top Smartphone mit CyanogenMod ab 269 Euro

OnePlusOne_011

Nach einer wochenlangen Kampagne in den sozialen Medien wurde heute in Peking das OnePlus One Smartphone vorgestellt. Wer keine Lust hat weiter zu lesen: Wir sehen hier eines der absoluten Top Smartphones in diesem Jahr zu einem Preis welches der Konkurrenz Tränen in die Augen treiben wird.

Aber von vorne. Das OnePlus One ist ein 5.5 Zoll grosses Smartphones welches mit einer Top Ausstattung glänzt und mit der Android Version CyanogenMod 11S läuft. Damit hat es eine der besten Android Versionen drauf, welche euch völlige Freiheit gibt alles einzustellen wie ihr es mögt.


OnePlus-One-Back

Die technischen Daten:

  • 5,5 Zoll FullHD IPS-Display
  • Qualcomm Snapdragon 801 (2,5 GHz, Quad-Core)
  • 3 GB RAM
  • 16/64 GB interner Speicher
  • 13 MP Kamera hinten
  • 5 MP Kamera vorne
  • 3.100mAh Akku
  • CyanogenMod 11S
  • 2G/3G/4G
  • 152,9mm x 75,9mm x 8,9mm
  • Kein MicroSD Slot
  • Akku fest verbaut

Die Technik ist so oder ähnlich bisher in den Top Smartphones von Sony, HTC oder Samsung verbaut. Heraus sticht sicher der 3100 mAh grosse Akku welches euch locker durch den Tag bringt.

OnePlus One features-camera

Das OnePlus One verfügt über eine 13 Megapixel Kamera welche mit 6 optischen Linsen und dem aktuellsten Sony Exmore Chip ausgestattet wurde.

3 GB RAM sind ebenfalls eine Ansage und ihr könnt das OnePlus One mit 16 oder gleich mit 64 GB Speicher erwerben. Zwei eingebaute Stereo Lautsprecher von JBL sollen für einen guten Klang sorgen.

OnePlus-One-JBL

Highlight des OnePlus One ist sicher auch, dass es mit dem aktuellsten CyanogenMod 11S läuft. Die schlanken Android Versionen von CyanogenMod muss man sicher nicht mehr vorstellen, ihr habt damit ein top aktuelles, elegantes und stark an eure Bedürfnisse anpassbares System unter der Haube.

OnePlus-One-CyanogenMod-11S

Wer bei der Technik an ein 600 Euro Smartphone glaubt liegt grundsätzlich richtig, die Chinesen werden das OnePlus One aber für 269 bis 299 Euro raushauen.

OnePlus-Preise

Richtig gelesen. Für den Preis eines hässlichen Mittel-Klasse Smartphones bekommt ihr hier ein High End Gerät mit Premium Design.

Erhältlich sein wird das OnePlus One im zweiten Quartal. Zu kaufen gibt’s das OnePlus One in folgenden Ländern:

Fazit:

Falls das OnePlus One wirklich bald in den genannten Ländern erhältlich sein wird haben Sony und HTC ab heute ein grosses Problem. Diese beiden Hersteller werben mit Top Hardware mit Premium Design zum Premium Preis. Das OnePlus One hat alles nur keinen teuren Preis.

Auf der OnePlus One Webseite steht noch nichts darüber wie das Gerät bestellt werden kann, offenbar soll es anfänglich eine Art Einladungs System geben.

Mal schauen was da kommt, das heute vorgestellte sieht auf jeden Fall nach meinem neuen Smartphone aus, falls ich es mir irgendwie werde kaufen können.

Was meint ihr zum Flaggschiff-Killer aus China ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerful: Apps aus Apples neustem iPhone-Spot

Mit “Powerful” hat Apple heute Morgen die dritte Werbung für das iPhone 5s veröffentlicht, stand zuvor doch immer das iPhone 5c im Blickpunkt der Marketing-Abteilung des Konzerns. Der neuste Spot konzentriert sich auf die Lifestyle-Sparte und zeigt die unterschiedlichen Facetten des iPhones. Apple hat jetzt eine Webseite analog zur Werbeoffensive in den USA geschaltet und präsentiert dort die in dem Video verwendeten Apps. (Danke Sebastian) Starwalk. Die App für Hobby-Astronomen wird in 1:19 im Clip präsentiert. Die Augmented-Reality-Anwendung zeichnet Sternenbilder und Planeten live über die Kamera in den Himmel und kostet 2,69 €
Heart Rate Monitor. Mit dem Heart Rate Monitor ist es möglich, über die Kamera des iPhones den Puls zu messen. Das 1,79 € teure Programm sorgte insbesondere nach der Vorstellung des Samsung Galaxy S5 für Furore und wird bei 1:06 gezeigt.
Word Lens. Dass man mit der iPhone-Kamera auch Text übersetzen kann, zeigt die Applikation Word Lens nach genau einer Minute im Clip. Das Programm ist kostenlos für iPhone und iPad verfügbar, beinhaltet aber nötige In-App Käufe.
Word Lens
Preis: Kostenlos
AmpliTube. Direkt zu Beginn des Spots macht die iPhone-Version der AmpliTube von sich reden. Das Musik-Flaggschiff kann Gitarren stimmen, aufnehmen und mehr.
AmpliTube
Preis: 12,99 €
Luminair. Satte 110 € kostet die Anwendung Luminair für iOS, die in Sekunde 32 zu sehen ist. Die Anwendung ist nur etwas für Profis und kümmert sich um LED Lichteffekte in einem sehr umfangreichen Stil.
Pacific Rim. Auch ein Spiel ist im Kontingent mit dabei. Der galaktische Ego-Shooter Pacific Rim hält die Person in Sekunde 42 bei Laune. Für 89 ct müsst ihr die Monster in actionreicher Manier besiegen.
Pacific Rim
Preis: 0,89 €

iPhone-Werbespot “Powerful” im Video.

[Direktlink]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für OS X, Safari, Apple TV, AirPort Extreme & Time Capsule, FaceTime und iWork für iOS

Neben dem Update auf iOS 7.1.1 hat Apple gestern noch zahlreiche weitere Sicherheitsupdates veröffentlicht. Für Mac OS X 10.7 Lion, OS X 10.8 Mountain Lion und OS X 10.9 Mavericks wird das Security Update 2014-002 über die Softwareaktualisierung bzw. den Mac App Store zum Download angeboten und schließt dabei verschiedene Sicherheitslücken. Nähere Informationen zum Inhalt des Updates gibt es auf den Support-Seiten von Apple. Für Mavericks ist...

Updates für OS X, Safari, Apple TV, AirPort Extreme & Time Capsule, FaceTime und iWork für iOS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Passwortverwaltung 1Password

Der Softwarehersteller AgileBits hat die beliebte Passwortverwaltung 1Password in der Version 4.3 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mignon Notladegerät für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Mignon Notladegerät für iPhone & Co. ab 1.31 € inkl. Versand (aus China)

Mit diesem Notladegerät könnt Ihr Eure iDevices unterwegs mit handelsüblichen Mignon (AA) Betterien aufladen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple iOS 7: Update auf Version 7.1.1 verfügbar

IMG_1316

Im Juni wird mit der Vorstellung von iOS 8 gerechnet, allerdings hält das Apple nicht von der Pflege des jetzigen Systems ab. Ein Bugfixupdate hebt die aktuelle Version nun auf 7.1.1.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Öffentliche OS X Beta Tests für alle

OS-X-Public-Beta-Test

Wer neue OS X Versionen als Beta testen möchte musste sich bisher bei Apple als Entwickler registrieren und rund 80 CHF dafür pro Jahr bezahlen.

Nun öffnet Apple sein OS X Beta Programm für alle. Es ist kein Developer Account mehr nötig, jeder kann sich bei Apple für das OS X Beta Seed Program bewerben.

Nach der Anmeldung kann man dann neue OS X Version vor ihrer Veröffentlichung auf seinem Mac ausprobieren. Aktuell geht es darum OS X 10.9.3 zu testen.


Das öffentliche Beta Programm ist für Apple eine grosse Sache. Microsoft macht das mit neuen Windows Versionen schon länger, wo es jeweils eine Developer Preview für alle gibt. Apple hatte so etwas das letzte Mal 2001 gemacht kurz bevor die erste Version von OS X auf den Markt kam.

Mal schauen ob Apple auch sein iOS Betriebssystem bald öffentlich testen lässt. Eventuell hören wir etwas darüber an der WWDC im Juni.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store: In-App-Käufe werden deutlicher dargestellt

Mit der Freigabe von iOS 7.1.1 am gestrigen Abend hat Apple auch eine kleine Änderung am mobilen App Store vorgenommen. Stichwort „In-App-Käufe“. Apps, die In-App-Käufe anbieten, werden nun “direkter” dargestellt.

ios711_app_store_in_app_kaeufe

Man kann geteilter Meinung über In-App-Käufe sein. Manche Anwender reagieren allergisch bei dem Thema, andere wiederum empfinden es als angenehm, eine App kostenlos testen zu können und mit einem In-App-Kauf diese vollständig freizuschalten. Ein Blick in den Topcharts im App Store zeigt, dass In-App-Käufe nicht mehr wegzudenken sind. Soviel steht fest. Sowohl bei den kostenlosen, als auch kostenpflichtigen Apps finden sich In-App-Käufe.

Ruft man den mobilen App Store beispielsweise am iPhone auf und betritt die Rubrik Topcharts, so macht ein Hinweis unter dem Preis nun darauf aufmerksam, dass In-App-Käufe vorhanden sind. Doch nicht nur in den Topcharts findet ihr den Hinweis, auch in den von der App Store Redaktion zusammengestellten Räumen gibt es die prominentere Platzierung.

Wir empfinden es als angenehm, dass Apple diesen kleinen Hinweis nun noch früher erteilt. So kann sich jeder überlegen, ob er eine App laden möchte oder nicht. Wir vermuten allerdings, das der Hinweis kaum jemanden abschrecken wird, eine App zu laden. Aber immerhin weiß der Anwender dann bescheid, ob In-App-Käufe angeboten werden oder nicht. (Danke Cris und @Lino_Loritz)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue Office-System: Abo und iPad-App im Zusammenspiel

Über 12 Mio. Downloads haben die Office Apps für das iPad in der ersten Woche nach Erscheinen gezählt. Kein Wunder, denn seit dem Release des ersten iPad vor über vier Jahren standen die Office-Anwendungen als iPad-App ganz oben auf der Wunschliste. Wer weiterhin mit Microsoft Office arbeiten muss oder möchte, mehrere Rechner im Betrieb oder Haushalt hat und dazu ein stolzer Besitzer eines iPad ist, der wird sich für Office 365 Home - ehemals Home Premium (oder jetzt neu, der Office 365 Personal) entscheiden, welches Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outloock für 5 PCs oder Macs für 1-Jahres Abonnement zur Verfügung stellt (nur Home). Microsoft spendiert dem Nutzer damit gleichzeitig die Möglichkeit, Office auf mobilen Endgeräten zu nutzen, monatliche Skype-Minuten dazu, kombiniert mit einem zusätzlichen 20GB Speicher Upgrade für OneDrive und alle Versionsupgrades. Wie sich die Kombination und das neue Office-System bewährt, testen wir einige Tage und sprechen eine Empfehlung aus, die auch besonders viele Fragen der Community auf Google+ beantworten sollte.

Erste Empfehlung

Bereits hatte ich die Office-Version Office 365 Home Premium (heute nur “Home”) als Empfehlung genannt. Sie macht von allen Paketen am meisten Sinn. Mit diesem Schritt erlebt ihr “eine ganz neue Art von Office”, wie der erste Schritt auf der Office-SetUp-Seite ankündigt. Direkt danach verbindet sich der Nutzer mit seiner Microsoft-ID und hat somit automatisch Office seinem Konto hinzugefügt. Schnell noch Land und Sprache eingestellt, kann das Abonnement starten. SetUp von Office 365 als Abo

Einrichtung des Kontos

Jetzt werdet ihr auf Eure Kontoseite geschickt. Hier kann ich nun die weiteren Benutzer im Haushalt definieren, die Office nutzen dürfen. Erst einmal geht es aber um die Installation. Hier wird schon direkt richtig erkannt, dass es um Office für Mac geht. Ein Click auf “Installieren” startet die Installation von Microsoft Office. Eine MicrosoftOffice2011.dmg lässt sich im Download-Ordner nieder. Für das Sichern der eigenen Aufnahmen bekomme ich 3GB zusätzlich. Für das Office 365 Abonnemnet stehen weitere 20GB auf meinem Konto gut. Dies addiert mit den bereits vorhandenen kostenfreien 7GB, verwalte ich aktuell satte 30GB an Online-Speicher im OneDrive.
Bei Dropbox habe ich mit allen Empfehlungen und Möglichkeiten gerade mal 13GB ausgeschöpft – soll ich die Daten zu OneDrive transferieren?

Office auf dem Mac

Im Programmordner wird wird ein Office 2011 Ordner abgelegt, der alle Komponenten des Microsoft Office Paketes ablegt. Der Ordner “Microsoft Office 2011″  beherbergt die Programme Microsoft Excel, Microsoft Outlook, Microsoft PowerPoint, Microsoft Word und Microsoft Document Connection. MS Document Connection Mit Letzterem kann man sich zu einem Sharepoint oder zu OneDrive (heisst hier noch in der Version SkyDrive) anmelden, um Dokumente einzufügen oder zu verschieben. Sicherlich habt ihr schon was von OneDrive gehört. Das ist das Pendant zur iCloud, nur eben ein Produkt von Microsoft, mit dem ihr Dokumente, Bilder oder weitere beliebe Dateien online “in einer Wolke” speichern könnt. Zugriff auf den Daten ist immer vorhanden – vorausgesetzt ein Internet Anschluss ist dabei. Mit dem Programm Document Connection können somit Dokumente direkt in das OneDrive geladen werden, ohne den Browser zu bemühen. Vice versa können auf dem gleichen Wege auch Dokumente heruntergeladen werden.
Auf meinem Ur-iPad habe ich auch noch SkyDrive installiert, allerdings werden keine Updates mehr auf das OneDrive unterstützt. Nutzen kann es aber trotzdem noch.

Die Unterschiede zwischen Office 365 Home Premium und Office 365 Personal

Home ist wie folgt ausgestattet: Abonnement für 1 Jahr mit Word, Excel, PowerPoint und Outlook, OneDrive Cloud-Speicher sowie Skype PC-zu-Telefon-Anrufe weltweit für 5 PCs oder Macs sowie 5 iPads oder Windows-Tablets für einen Preis von EUR 99,-. Personal bietet nur: Jahresabonnement umfasst Word, Excel, PowerPoint und Outlook, OneDrive Cloud-Speicher sowie Skype PC-zu-Telefon-Anrufe weltweit für 1 PC oder Mac sowie 1 iPad oder Windows-Tablet für einen Preis von EUR 69,-. Die zwei empfohlenen Suiten haben damit den folgenden Unterschied: Singleversion versus Familienversion.

Office 365 Personal – die günstigere Option für iPad User?

office365_personal_circle_140420Diese Frage ist sicherlich den meisten in den Sinn gekommen. Denn diese Version ist gerade in dieser Woche von Microsoft auf den Markt geworfen worden und stellt den neuen Geschmack der Office 365 Suiten vor. Damit möchte Microsoft allen iPad-Nutzern und jenen, die keine große Anzahl an weiteren Geräten ausstatten möchten, einen günstigeren Weg in die Office-Welt anbieten. Mit einem Kampfpreis von nur EUR 69,- pro Jahr ist diese Option knapp 30% günstiger als das gewöhnliche Abonnement. Wer schnell ist, kann sogar von der aktuellen Einführungskampagne profitieren und zahlt nur EUR 54,89 im ersten Jahr über Amazon (Stand 20.04.2014). Die Office Personal Edition erlaubt die Installation auf einem iPad oder Windows Tablet sowie auf einem Mac oder einem Windows-Rechner. Die gewöhnliche Standardversion für EUR 99,- erlaubt die Installation auf bis zu 5 Geräten (Rechner oder Tablets). Das Office 365 Personal Abonnement stellt Euch die aktuellste Version von Word, Excel, PowerPoint, Outlook, OneNote, Publisher und Access. Zusätzlich könnt ihr alle Bearbeitungsfunktionen auf den Office iPad Apps nutzen und bekommt noch satte 20GB Speicher bei Microsofts OneDrive sowie alle automatischen Upgrades für die Office Anwendungen. Wie wir das finden? Sicherlich kein schlechter Schachzug von Microsoft, diese Personal-Edition zu veröffentlichen. Dies wird höchstwahrscheinlich zu weiteren Abverkäufen bei iPad-Nutzern und anderen Nutzern führen, die nicht Office auf mehreren verschiedenen Endgeräten installieren müssen.

Wie verteile ich die vier weiteren Lizenzen?

Die meisten Leser denken jetzt sicherlich: Kein Problem: Einfach den Product Key eingeben und installieren. Leider nicht ganz! Nachdem ihr Euer Microsoftkonto gepflegt habt, findet ihr rasch den HInweis, welche Office 365 Suite ihr besitzt und wie ihr diese Plätze verteilen könnt.
Für 5 PCs oder Macs und 5 Tablets
Office Einstellungen Außerdem könnt ihr Euch auch ein Tutorialvideo ansehen. Dieses Video zeigt Euch die Vorteile von Office 365 Home. Installiert Office auf bis zu fünf PCs oder Macs und fünf mobilen Geräten, und teilt Euch alle nicht verwendeten Installationen. office_start_140420

Office auf dem iPad

Am Anfang reichen sicherlich die drei bekanntesten Office-Anwendungen. Diese Anwendungen stehen im Apple AppStore gratis zur Verfügung. Weiter unten haben wir auch noch ein Video dazu implementiert. Gestartet bin ich mit dem Präsentationstool PowerPoint, mit welchem ich rasch einen Kurzvortrag auf dem iPad erstellen wollte. Habe ich vorher nie gemacht, aber das iPad und Office scheinen ebenfalls ein gutes Gespann abzugeben – zumindest so der erste Eindruck. Auch in Excel habe ich eine Spesenabrechnung für LDPcom erstellt und bin erstaunt gewesen, wie sich die Office-Anwendungen anfühlen und gut zu bedienen sind. Zwei Office Apps auf dem iPad nebeneinander geöffnet Microsoft hat enormen Wert darauf gelegt, dass die iPad Apps keine Portierung der Desktop-Anwendungen sind, sondern eigens für das iPad entwickelte Apps mit speziellen Features darstellen. Auch sind die Dateien, die ich mit den iPad-Apps erstelle, vollständig mit den Desktop-Versionen und umgekehrt kompatibel. Das habe ich auch gleich ausprobiert und beispielsweise die Spesenabrechnung in der iPad-App erstellt, bearbeitet und in meinem Online-Speicher OneDrive unter Dokumente abgelegt. Mit dem Mac habe ich OneDrive im Browser aufgerufen, um es  a) in Excel Online und b) Excel direkt zu öffnen. Mit der Version a (Excel Online) gab es keine Probleme, mit der Version b (Excel direkt) eigentlich auch nicht, allerdings wollte Microsoft an dieser Stelle die erste Verifikation mit der Windows LIVE-ID abstimmen. Office Live-ID Abstimmung

Euer Online-Speicher

Wer mit dem iPad die Office-Anwendungen durchpflügen wird, speichert nicht zwangsweise alle Dokumente auf dem iPad direkt ab. Cloud-Speicher stehen dem Nutzer zur Verfügung und so wird in Verbindung mit Microsoft und Office 365 der hauseigene Dienst OneDrive in den Vordergrund rücken. Im Gegensatz zu den gewöhnlichen Cloud-Pionieren wie Dropbox & Co. wird es den Nutzern hier richtig leicht gemacht. Wer sich bei OneDrive registriert, bekommt kostenlos 7GB auf Euren Account mit Eurer Windows-Live-ID. Registriert ihr auf der gleichen ID auch Euer gekauften Office 365, erhält ihr erneut 20GB. Der Bonus für das Abspeichern der eigenen Aufnahmen beträgt weitere 3GB, was insgesamt zu einem Online-Speicher von ganzen 30GB führt. Wo bekommt ihr so viel Speicher? Bis zu maximal 5GB könnt ihr Euch durch Empfehlungen hinzuverdienen. Pro weiteren Freund, der sich als Neukunde bei OneDrive anmeldet, erhält ihr und der Freund 0,5GB kostenlosen Extraspeicher dazu. OneDrive holen

Drucken aus Office 365

Bei dem Computerprogramm selbst ist das Drucken kein Problem. In den Onlineprogrammen, wie Word Online beispielsweise speichert ihr erst einmal das Dokument in ein PDF-Dokument ab, um es dann in Eurer Druckerumgebung ausdrucken zu können. Bei Office für das iPad gibt es momentan noch keine Druckfunktion. Diese soll mit einem weiteren Update noch folgen.

Weitere Tipps & Anmerkungen

  • Outlook.com: Sicherlich meldet ihr Euch mit einer bestimmten Emailadresse in das Microsoftportal ein. Um mit der Emailadresse aber nicht nur zu senden, könnt ihr die Emailadresse als Konto zum Senden und Empfangen hinzufügen.
  • Kalender: Schade, ein in iCal freigegebener Kalender kann nicht im Microsoft Kalender abonniert werden
  • Folgende Applikationen könnt ihr auch direkt online nutzen, ohne das Programm installiert zu haben: Word, Excel, PowerPoint, OneNote
  • Wer für die Office 365 University berechtigt ist, zahlt nur EUR 79,- für 4 Jahre, 2 PC/Mac und 2 Tablets, inkl. 20 GB OneDrive und 60 Skype Minuten monatlich.
  • Durch Empfehlungen für OneDrive und automatische Bildsicherung könnt ihr Euren Onlinespeicher erhöhen. Schnell kommt ihr auf ein Volumen von 30GB – eine Menge, um Euer Business mit Office zu starten.

Video zu den iPad Apps

Jetzt Office 365 kaufen und passendes Paket aussuchen

Entweder kauft ihr Euch Office direkt bei Microsoft oder schaut bei günstigen Onlinehändlers nach Tagespreises.

Eure Meinung

Bisher habt ihr sicherlich mit iWorks, Google Docs oder anderen Online-Hilfen gearbeitet. Wechselt ihr oder hat Euch das neue Office 365 mit den iPad Apps schon jetzt überzeugt? Kommt ihr mit Office für iPad besser zurecht als mit den anderen Anwendungen?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Goodbye Nokia? Microsoft-Nokia-Deal diese Woche perfekt

Nokia2

Bereits im vergangenen Jahr wurde ja bekannt, dass der amerikanische IT-Gigant Microsoft die Handysparte von Nokia übernehmen wird. Das Ende der Nokia-Ära, denn ich glaube jeder erinnert sich an die Zeiten, in denen die guten alten Nokia Handys beliebter und spannender waren, als Kuscheltiere, Lego oder Playmobil.

Während kurz nach der Verkündung von einem Deal im ersten Quartal diesen Jahres die Rede war, korrigierten sich beide Unternehmen auf April – am Freitag, 25. April, wird es also so weit sein: aus Nokia wird Microsoft Mobile.

All inclusive

Dabei übernimmt Microsoft lediglich nicht nur das Geschäft mit Mobilfunkendgeräten, sondern auch Dienste und zahlreiche Patente des einstigen Aushängeschild für Handys aus Europa. Der Gesamtwert beläuft sich dabei auf rund 5,44 Milliarden Euro. Seit langer Zeit verkauft Microsoft zwar ein eigenes mobiles Betriebssystem, aber bislang keine Mobiltelefone.

Zukunft ungewiss

Wenn der Microsoft-Nokia-Deal diese Woche fix wird, geht es hierbei vor allem auch um die Frage, wie es mit dem 1967 gegründeten finnischen Unternehmen weitergeht. Die Remonder erklärten sich dazu bereit, nokia.com und die Social-Media-Seiten wie z.B. Facebook für die Dauer von einem Jahr weiter zu verwalten. Danach könnte der Name Nokia allerdings Geschichte sein.

Via, Bild

Der Beitrag Goodbye Nokia? Microsoft-Nokia-Deal diese Woche perfekt erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drehen und einlochen: Kostenloses iPhone-Spiel “Rotate”

Mit Rotate möchten wir ein simples, aber dennoch tolles Spiel vorstellen, das schnell ein paar Stunden an Zeit verschlingen kann.

RotateManchmal können Ideen so einfach und so gut sein. Rotate (App Store-Link) beweist wieder einmal, dass es nicht immer die hübschesten 3D-Grafiken und aufwendisgsten Gameplays sein müssen, um ein tolles Spiel zu gestalten. Das neu erschienene Rotate ist nur für das iPhone verfügbar, zum Start kostenlos und 4,8 MB groß.

Rotate ist ein süchtig machendes Puzzle-Spiel, in dem es zwei wichtige Faktoren zu beachten gilt: In welche Richtung muss ich das Sechseck drehen und passen die Formen in die dafür vorgesehenen Löcher. Auf dem Display befinden sich nämlich zwei Sechsecke. Das Äußere, das als Rand fungiert, kann durch einfache Fingerwischs nach rechts oder links gedreht werden. Zusätzlich befinden sich in weißer Farbe Kreise, Dreiecke und weitere geometrische Formen wieder, die im inneren Sechseck ausgestanzt sind und passgenau eingefügt werden müssen.

Da sich beide Sechsecke in entgegengesetzter Richtung drehen und die Geschwindigkeit immer wieder zunimmt, ist gutes Timing eine klare Voraussetzung. Pro Abschnitt müsst ihr jeweils sechs Level bestehen, bis es im nächsten Abschnitt deutlich komplizierter wird. So müsst ihr nicht nur eine Form in die Schablone einfügen, sondern gleich drei, vier oder fünf.

Passend dazu gibt es einfache und farbige Grafiken im Hintergrund, auch ist eine Anbindung an das Game Center vorhanden, um so die Bestleitungen mit Freunden vergleichen zu können. Rotate bringt ein wirklich einfaches, aber klar süchtig machendes Spielprinzip mit, das ihr noch bis zum 28. April kostenlos ausprobieren könnt. Werbung gibt es keine, auch In-App-Käufe wurden vom Entwickler nicht integriert. Abschließend haben wir das Spiel kurz abgefilmt (YouTube-Link).

Rotate im Video

Der Artikel Drehen und einlochen: Kostenloses iPhone-Spiel “Rotate” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Wreckman: Rise of a Hero" kracht am 8. Mai in den AppStore


Oh man, wie die Zeit vergeht... Jetzt ist es fast auf den Tag genau doch schon wieder drei Monate her, dass wir euch in diesem Preview das neue iOS-Spiel Wreckman: Rise of a Hero vorgestellt haben. Eigentlich sollte das von Big Ball Studio entwickelte und von Playground Publishing veröffentlichte Actionspiel bereits im Februar im AppStore erscheinen. Das hat aber nicht so ganz geklappt...

Doch nun nimmt der Release Gestalt an, denn das Free-to-Play-Spiel soll nun endlich am 8. Mai im AppStore erscheinen.

In Wreckman: Rise of a Hero steuerst du einen Stuntman bei einem verrückten Ritt. Auf einer Art "Abrissbirne" gilt es in zahlreichen Leveln Feinde aus dem Weg zu räumen, indem du per Wisch-Steuerung durch die Gegend schwingst. Verrückt und witzig.

Natürlich werden wir euch am Releasetag auf die Neuerscheinung, die bereits im Soft-Launch in Kanada, Spanien, Finnland und den Niederlanden erhätltlich ist, aufmerksam machen. Wer vorher noch ein paar informationen erfahren möc weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AcePlayer -leistungsstarken Media-Player

AcePlayer spielt/stream fast alle Film-Dateiformate ohne Umwandlung direkt auf dem iPhone/iPod/. Übertragen Sie einfach die Mediendateien über das iTunes File-Sharing oder per WiFi auf ihr iOS-Gerät. Diese können dann sofort abgespielt werden. Mit dem integrierten Downloader und dem FTP/Samba-Client können nicht nur lokale Medien wiedergegeben werden – ACE-Player ist ein “Movie Player & Downloader & Streaming Media Player”! Sie können auch von fast jedem UPnP/DLNA-Medienserver Dateien auf ihr iOS-Gerät streamen oder downloaden.

Features
1. Es werden fast alle Videoformate unterstützt: WMV, AVI, MKV, RMVB, RM, XVID, MP4, 3GP, MPG…
2. Es werden fast alle Audioformate unterstützt: MP3, WMA, RM, ACC, OGG, APE, FLAC,FLV…
3. Unterstützung von smi, srt, ass, ssa, sub txt Untertiteln.
4. Synchronisieren von Filmen über iTunes.
5. Wi-Fi Unterstützung für den Download von Mediendateien vom PC auf iOS-Geräte.
6. Eingebauter „Open Url“-Client für die Unterstützung von HTTP, FTP, MMS, RTSP, SMB, RTP streaming.
7. Eingebauter UPnP-Client für streaming/download von Mediendateien von fast allen UPnP/DLNA-Medienservern.
8. Eingebauter FTP-Client für das streamen/downloaden von Mediendateien von FTP-Servern (Anmerkung: streamen nur im PASV-Modus).
9. Eingebauter Samba-Client für streaming/downloaden von Mediendateien von Samba-Servern.
10. Eingebauter Dateimanager. Unterstützt wird: Verschieben von Dateien zwischen Ordnern, Dateien löschen und umbenennen, Ordner erstellen und umbenennen
11. Eingebauter Datei-Downloader. Dateien können von FTP/Samba/UPnP-Servern geladen werden (pausieren und fortsetzen wird unterstützt).
12. Multi-Playlist wird unterstützt: Erstellen von Playlisten, Hinzufügen von Dateien. Ordner werden automatisch als Playliste verwendet
13.”Öffnen in” Feature unterstützt: öffnen Sie Video und Audio Dateien aus Mailanhängen und dem Safari-Web-Browser.
14. aceplayer://URL Schema.
15. 2 Dual-Core (A5 Prozessor) Decodierung von Medien unterstützt.
16.TV-Out unterstützt.
17. AirPlay wird unterstützt (Anmerkung: Nur für QuickTime-Plugin).
18. Eingebauter Bildbetrachter mit Unterstützung von: jpeg, jpg, png, bmp…
19. Spielt Musik im Hintergrund. So kann ACEPlayer mit Playlist-Verwendung als alternativer Musikplayer verwendet werden.
20. Ordner können mit Passwörtern versehen werden. einfach im Dateimanager den rechten Knopf drücken.
21. Gesten-Steuerung: Doppel-Klick um den Vollbildmodus ein- oder auszuschalten, Einfachklick um die Bedienelemente des Players ein- oder auszublenden, nach links ziehen um zurückzuspringen, nach rechts ziehen um vorzuspringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime-Update für Snow Leopard soll Probleme beseitigen

FaceTime-Update für Snow Leopard soll Probleme beseitigen

Die Mac-Version von Apples Videotelefoniedienst soll mit der neuen Version 1.0.5 die Verbindungsprobleme in OS X 10.6 beheben. iOS-6-Nutzer berichten weiterhin über Schwierigkeiten mit FaceTime.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp meldet massiven Zuwachs: 500 Millionen Nutzer weltweit

Die vom Sozialen Netzwerk Facebook aufgekaufte Messenger-App WhatsApp berichtet in einem Blogbeitrag von massiven Zuströmen neuer Nutzer. Der Service konnte die 500-Millionen-Kunden-Marke knacken und ist somit weiter der mit großem Abstand populärste Kurznachrichtendienst am Markt.

WhatsApp Bild

Bei den 500 Millionen Nutzern handelt es sich laut WhatsApp um aktive Kunden, die den Service regelmäßig in Anspruch nehmen. Zu den Ländern, in denen WhatsApp seit dem Kauf durch Facebook die meisten Neukunden generierte, zählen Russland, Indien, Brasilien sowie Mexiko. Täglich beläuft sich die Anzahl der mit WhatsApp verschickten Fotos auf gut 700 Millionen Stück. Mehr als 100 Millionen Videos werden pro Tag ebenso von den Nutzern weltweit versendet.

Erfolgreichste Messenger-App in Deutschland

In Deutschland verwenden knapp 70 Prozent der Smartphone-Nutzer den Dienst von WhatsApp. Dies entspricht einer Anzahl von gut 32 Millionen deutschen Kunden. Nach dem Verkauf an Facebook wurde befürchtet, dass sich womöglich viele Verbraucher nach einer alternativen Lösung umschauen. Allerdings dominiert WhatsApp weiterhin den Markt und wächst vor allem global sehr stark.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kabel-Adapter: “Jimi” vereinfacht Zugang zum iMac USB-Port

mac-usbMit seiner USB-Erweiterung Jimi hat der Zubehör-Anbieter Bluelounge einen USB-Adapter für die aktuellen iMac-Modelle vorgestellt, der den universellen Peripherie-Anschluss zur besseren Erreichbarkeit nach vorne auslagert. Jimi setzt dabei auf ein ähnliches Konzept wie die noch vier Tage laufende Kickstarter-Kampagne des “iMacompanion“. Anstatt sich jedoch für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Konkurrenten: Threema und Viber erhalten Updates

Seit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook vor zwei Monaten ist das Interesse an Alternativen zu dem übermächtigen Kurznachrichtendienst gestiegen. Je nach Land werden dabei allerdings unterschiedliche Apps bevorzugt. In Deutschland machte besonders Threema des Schweizer Unternehmens Kasper Systems auf sich aufmerksam, da es echte End-to-End-Verschlüsselung verspricht. In seiner neuen Vers ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehsuche: Mediathek-App 50 % günstiger [UPDATE]

Jeder TV-Sender hat seine eigene Mediathek und Programm-Suche, unsere App des Tages vereint all diese Mediatheken in einer App.

Update: Das von uns am vergangenen Montag und zur “App des Tages” gekürte Programm lässt sich für kurze Zeit 50 % günstiger laden: 89 Cent statt 1,79 Euro.

Nach der großen Aktualisierung auf Version 1.2 wird nun auch das iPhone unterstützt, zuvor war die App ja iPad-exklusiv. Die Suche nach Serien oder Beiträgen in Mediatheken der Sender findet nach verschiedenen Kriterien statt. Oben am Bildschirm liegt die Tab-Bar, eine Leiste mit Icons für Dauer, Uhrzeit, Datum, Sender und Genre. Hier wählt Ihr einfach aus, was Ihr sehen wollt und die App lädt alle passenden Inhalte aus dem Internet. Selbstverständlich könnt Ihr auch einfach nach dem Titel suchen.

Fernsehsuche die Mediathekenuebersicht Screen2

Fernsehsuche die Mediathekenuebersicht Screen1

Neben einem Bild zur Sendung zeigt die App auch die Dauer und andere interessante Informationen zu den Ergebnissen an. Diese lassen sich dann über ein in der App geöffnetes Web-Fenster ansehen. Außerdem dürft Ihr den Link in Safari öffnen oder über verschiedene Dienste mit Euren Freunden teilen. Alle Daten der App können seit dem neuesten Update in der iCloud gesichert werden. (ab iPhone 4, ab iPhone 7.0, deutsch)

Fernsehsuche - Die Mediathekenübersicht Fernsehsuche - Die Mediathekenübersicht
(19)
1,79 € 0,89 € (uni, 0.7 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ostergewinnspiel – Gewinn ist verlost

Fitbit Flex in neuen Farben

Bei unserem Ostergewinnspiel, in dem es einen nagelneuen Fitbit Flex Aktivitäts- und Fitnesstracker inkl. drei Ersatzarmbändern in neuen Farben zu gewinnen gab, steht nun fest, wer gewonnen hat.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit der iPhone App an die Börse: schneller, einfacher, cleverer!

Wenn man an die Börse denkt, hat man meist noch das Idealbild der Hollywoodfilme: die farbig gekleideten mit Papier durch die Luft winkenden Börsenmakler. Das ist ein Bild der Vergangenheit. Die Wall Street gibt es zwar immer noch, jedoch wickeln die meisten Menschen Ihre Geschäfte online von zuhause oder in der Mittagspause ab. Die Gründe dafür sind wohl offensichtlich, es ist einfacher und cleverer online zu handeln, man informiert sich in Millisekunden und kann dies von fast überall tun.

24-Stunden-Handel einfacher als je zuvor

Der Devisenhandel basiert auf der Grundlage des 24-Stunden Zyklus. Der Fakt, dass die Märkte 24 Stunden am Tag global aktiv sind, bietet unzählige Möglichkeiten am Handel teilzunehmen, womit ein Echtzeitzugang fast unabdingbar ist. Wenn Sie eine Trading Plattform auf dem Computer haben, haben Sie dementsprechend Echtzeitzugang, womit Sie in der Lage sind, nicht ein einziges Geschäft zu verpassen. Ausser der Strom fällt aus.

Der Handel auf der Technologiewelle

Der unmittelbare Zugang durch die elektronischen Fortschritte sind nicht die einzigen Vorteile beim Devisenhandel, der Austausch mit Experten durch soziale Netzwerke ist ebenso ein Fundament, das den Austausch von Wissen erleichtert. Hinzukommende entwickelte Apps ermöglichen es jedem, den Handel von überall beizutreten: per Smartphone oder Tablet, von dem Liegestuhl am Strand oder auf dem Weg zum nächsten Termin. Das bietet zum Beispiel eine Software wie Metatrader 4 welche, aus dem App Store von iTunes erhältlich ist sowie für Android Systeme auch.

Massenweise Bonusfunktionen

Die Anzahl an Brokern ist selbstverständlich gestiegen, was bedeutet das Broker versuchen das Forex Trading zu werben und immer neue Kunden zu bewerben. Dadurch bekommen wir immer mehr und mehr kostenlose Informationen zur Verfügung sowie Zugang zu den genannten sozialen Netzwerken, wie zum Beispiel TraderConnect von Alpari. Hat man die App runtergeladen und sich angemeldet, kann man schon mit dem kostenlosen Demokonto sich die Informationen austauschen. Das Gute an dem Demokonto ist das man von dem Broker Spielgeld zur Verfügung bekommt, womit man in Echtzeit an der Börse handeln kann, jedoch ohne jeglichen Verlust zu machen.

Man kann sich selber im Devisenhandel ausbilden indem man zum Beispiel sich Trainingsvideos ansieht oder an kostenlosen Webinaren teilnimmt. Hinzu kommen tägliche Updates in den Nachrichten der verschiedenen Broker, was natürlich bedeutet, dass man sich, wenn man möchte, in schnellster Zeit mit etwas Finesse sich zu einem kompetenten Broker ausbilden kann.

Man sollte sich, wie bei allem anderen erstmal gründlich informieren, die Broker auf Test Seiten wie Broker-Wahl.de anschauen um sich ein ausführliches Bild zu machen. Daraufhin wäre es angemessen sich die Broker individuell anzusehen, denn schliesslich ist der Devisenhandel etwas seriöses bei dem man sein ganzes Geld verlieren kann wenn man sich nicht richtig vorbereitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp erreicht Meilenstein: Über 500 Millionen aktive Accounts

WhatsApp Logo

Der beliebteste Messenger der Welt feiert nun eine weitere Bestmarke und bedankt sich in einem Blogeintrag bei allen Nutzerinnen und Nutzern. Die 500 Millionen-Marke ist geknackt.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp meldet eine halbe Milliarde Nutzer

WhatsApp Messenger
Die Messenger-App WhatsApp hat trotz der Übernahme durch Facebook weiterhin nicht an Popularität verloren und verzeichnet nun 500 Millionen aktive Nutzer. Dies meldet WhatsApp in einem Beitrag auf dem offiziellen Blog. Aus dem Blogbeitrag geht ebenso hervor, dass sich WhatsApp vor allem in den Ländern Brasilien, Indien, Mexiko und Russland etablieren und zahlreiche Neukunden gewinnen konnte. Pro Tag beläuft sich demnach die Anzahl der verschickten Fotos auf mehr als 700 Millionen. Des Weiteren versenden die Nutzer auf der ganzen Welt gut 100 Millionen Videos täglich. 70 Prozent der deutschen Smartphone-Nutzer verwenden WhatsApp Hierzulande ist WhatsApp ebenso weiter auf dem Vormarsch. (...). Weiterlesen!

The post WhatsApp meldet eine halbe Milliarde Nutzer appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 23.4.14

Produktivität

Dienstprogramme

WebDisk WebDisk
Preis: Kostenlos
Download Manager Pro Download Manager Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

exPhotos exPhotos
Preis: Kostenlos
KitCamera. KitCamera.
Preis: Kostenlos

Referenz

Atlas by Collins™ Atlas by Collins™
Preis: 1,79 €

Finanzen

Stock Alerts Pro Stock Alerts Pro
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-04-23um12.09.28-2014-04-23-13-00-2014-04-23-13-00.jpg

Lifestyle

Rembrandt Rembrandt
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Glitchbeam Glitchbeam
Preis: Kostenlos

Spiele

BLiP BLiP
Preis: 0,89 €
Wobble Bass Station HD Wobble Bass Station HD
Preis: Kostenlos
Charge The Zombie Charge The Zombie
Preis: Kostenlos
247 MISSILES 247 MISSILES
Preis: Kostenlos
Love Match HD Love Match HD
Preis: Kostenlos
Darwin Darwin's Nightmare
Preis: Kostenlos
Floyd Floyd's Worthwhile Endeavor
Preis: Kostenlos
Tic-Tac-Toe Online Tic-Tac-Toe Online
Preis: Kostenlos
Drop The Chicken Drop The Chicken
Preis: Kostenlos
Food Fight iOS Food Fight iOS
Preis: 0,89 €
Snailboy, An Epic Adventure Snailboy, An Epic Adventure
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime-Gespräche: iOS 6 lässt sich nicht mehr anwählen

facetime-audioApples Skype-Konkurrenz, die Videotelefonie via FaceTime, sorgt unter iOS 6 für Probleme. Nutzer, die sich bislang noch gegen die Aktualisierung auf Apples aktuelle iOS-Version gewehrt haben, können unter iOS 6 keine Verbindungen mehr aufbauen, bzw. entgegen nehmen. Unter anderem berichtet ifun.de Leser Pleja: [...] seit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xcode Tips

Ein paar Xcode-Tips, die das Editieren erleichtern.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X: Apple öffnet Beta-Programm für Allgemeinheit

Nutzer können Vorabversionen von OS X Mavericks jetzt ohne kostenpflichtige Entwickler-Mitgliedschaft installieren. Das Unterzeichnen einer Geheimhaltungsvereinbarung wird allerdings vorausgesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messenger: Viber reicht iOS 7 Design nach

Erst kürzlich haben wir uns mit einem ansehnlichen Designvorschlag schon mit einem iOS 7 Look für den Messenger Viber beschäftigt. Jetzt ist das Update für die von Rakuten aufgekaufte Anwendung eingetroffen.

Gut sieben Monate nach dem Release von iOS 7 hat Viber soeben das entsprechende Update auf Version 4.2 nachgereicht. Die 37 MB schwere App zeigt sich fortan in einem flachen Interface mit neuen Funktionen.

So ist es jetzt kein Problem, mehrere Bilder oder Videos auf einen Schlag zu versenden. Vorher musste jede Datei einzeln verschickt werden. In Sachen Videos hat man außerdem nachgelegt: Hier ist das Absenden von längeren Clips ab sofort möglich. Auch ganz nützlich könnte die Blockierfunktion sein, mit der ihr Nummern und Kontakte mit einem Klick ignorieren könnt.

Talmon Marco, der Gründer und CEO von Viber, präsentiert sich gegenüber Techcrunch sichtlich stolz über das Update:

Viber has been redesigned from the start for simplicity and ease of use. Taking our cue from the clean, flat look of iOS 7, we wanted Viber to feel like a completely seamless part of your device.

Our top priority is the enthusiastic community of users who rely on Viber every day to communicate with their friends, family, and important contacts. The new iPhone version we released today will make it easier and more fun than ever before to stay connected.

Viber dürfte mit dem Update zumindest designtechnisch WhatsApp, das inzwischen 500 Millionen aktive Nutzer verzeichnet, den Kampf ansagen. Mit gut einem Fünftel der Nutzerzahlen von WhatsApp ist man aber noch himmelweit entfernt ein ernstzunehmender Konkurrent zu sein.

Viber
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Verkauf soll aufgeteilt werden?

iphone_6_hajek4_2-800x600

Das iPhone 6 soll das dünnste und beste Smartphone seiner Zeit werden und daher sind auch die Anforderungen an die Zubehörindustrie und Lieferanten sehr hoch. So hat Apple angeblich eine 2 mm dünne Batterie in Auftrag gegeben, um diese in das 5,5-Zoll große iPhone 6 zu verbauen. Anscheinend können die Zulieferer aber genau diese Anforderung nicht erfüllen, da im Moment nur eine 3 mm dicke Batterie Standard ist. Beim kommenden iPhone mit 4,7-Zoll soll es aber keine Probleme in diesem Bereich geben. Dies könnte der Grund dafür sein, warum Apple gerüchteweise dazu gezwungen ist, das größere Modell weiter nach hinten zu verschieben.

iPhone 5,5-Zoll erst im Jahr 2015?
Sollte Apple dies wirklich tun, müsste man sich auch gleich damit anfreunden ein neues Produkt im Frühjahr 2015 auf den Markt zu bringen, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben. Laut Insidern soll dies genau der Plan sein und Apple will Anfang 2015 das größere iPhone vorstellen. Zu diesem Zeitpunkt soll auch die passende Batterie für Apple zur Verfügung stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ronaldo und Messi in einem Team? Im Fußball-Manager "One For Eleven" ist das möglich


Vor wenigen Tagen haben wir euch in diesem Artikel über den Release informiert, nun wollen wir wie versprochen noch einmal etwas genauer auf den neuen Fußball-Manager One For Eleven (AppStore) eingehen. Wie berichtet kann die 71 Megabyte große Universal-App kostenlos auf eure iOS-Geräte geladen werden.

Nach dem erten Start der App möchte diese noch weitere Spielerinformationen herunterladen. Denn als einer von wenigen Titeln hat das One For Eleven (AppStore) eine Lizenz für echte internationale Spieler. So kannst du mit viel Geduld oder dem fleißigen IAP-Einsatz ein Team aus Messi, Ronaldo, Bale und Co formen und managen.

Die Superstar weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store „warnt“ ab sofort vor In-App-Käufen

„Hol Dir knuddelig süße Tiere!“, das Freischalten des „Lutscherhammers“ und ähnliche Angebote locken besonders in Gratis-Spielen für iOS, per In-App-Kauf eben doch Geld auszugeben. Unter iOS und in iTunes weist Apple jetzt noch früher darauf hin, welche Apps auf dieses Geschäftsmodell setzen.Zum Jahreswechsel legte Apple 32,5 Millionen US-Dollar für Entschädigungen von Eltern beiseite, deren Kinder auf ihren iOS-Geräten ohne Verständnis für die Kosten munter Erweiterungen für vermeintliche Gratis-Spiele zusammengekauft hatten. Tim Cook kommentierte, Apple betreibe hohen Aufwand, derartige ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CRM-Software Daylite: Version 5.0 mit zahlreichen Neuerungen

Marketcircle hat Daylite, eine Software für das Customer Relationship Management (kurz CRM; Kundenpflege), in der Version 5.0 veröffentlicht. Diese wartet mit zahlreichen Neuerungen auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Entwürfe: So schick könnten das iPhone 6s und iPhone 6c aussehen

Bis Apple den iPhone-5s-Nachfolger offiziell präsentiert, bleiben aufgrund von meist asiatischen Leaks und einer gehörigen Portion Wunschdenken ausreichend Möglichkeiten, Konzepte für das nächste iPhone zu entwickeln. Doch auch zum iPhone Anno 2016 machen sich Designer bereits Gedanken, so auch Martin Hajek zum iPhone 6s und iPhone 6c.Die von Hajek in Kooperation mit nowhereelse.fr erstellten Konzepte zeigen das iPhone 6s als eine Mischung des aktuellen iPhones mit dem iPad Air: In Gold und Spacegrau gehalten, jedoch deutlich dünner und mit dem vom Air bekannten abgerundeten Ecken. Die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute Abend Apple-Zahlen: Prognosen, Infos

Heute Abend um 22 Uhr präsentiert Apple die Zahlen für das zweite Quartal 2014. Wall-Street-Experten weissagen die Ergebnisse schon jetzt.

Das US-amerikanische Web-Magazin Fortune hat 40 Tech-Analysten nach ihren Prognosen für Apples letztes Quartal im Vergleich zum Vorjahr gefragt. Das Ergebnis: 31 der 40 Experten glauben, dass Apple kaum oder gar keine Verbesserung in Sachen Verkaufszahlen und Gewinnmarge erzielen konnte.

verkaufszahlen_gewinn_q2-14

Sie rechnen im Durchschnitt mit knapp zwei Prozent mehr verkauften iPhones (38,76 Mio.), 0,2 Prozent weniger verkauften iPads (19,33 Mio.) und einem erneuten Fall der iPod-Verkaufszahlen um fast 45 Prozent (3,02 Mio.). Für die gesamte Gewinnspanne würde dies eine minimale Verbesserung von 0,2 Prozent bedeuten. 

Aktienrückkauf sorgt für mehr Ertrag pro Aktie

Fallen die Zahlen jedoch nur etwas kleiner aus, ist es aber möglich, dass Apple, wie im Vorjahr, unterm Strich auch in diesem Quartal etwa 37,5 Prozent Reingewinn bleiben. Trotzdem wird Apple aufgrund des in der letzten Zeit unter anderem von Großinvestor Carl Icahn vorangetriebenen Rückkauf-Programm von Firmenaktien eine Wertsteigerung von bis zu 2,4 Prozent pro Aktie vermelden können.

Doch natürlich bleiben Voraussagen immer noch Voraussagen. Wie genau Apples Q2 im Jahr 2014 finanziell aussah, werden wir heute Abend wissen. iTopnews berichtet dann wie gewohnt aktuell über die Zahlen und den Ausblick im Conference Call.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentkrieg: Google und Samsung wollten gemeinsam gegen Apple kämpfen

Über die Rolle von Google im Patentrechtstreit Apple gegen Samsung wurde schon einige Male spekuliert. Nun ist bei einer Anhörung ein Video gezeigt wurden, dass belegt, wie Google-Syndikus James Maccoun Samsung eine Wiedergutmachung für den Rechtsstreit anbietet. Google soll demnach eine Kostenübernahme im Falle der Niederlage gegen Apple angeboten haben und bereit sein, Anwaltskosten teilweise zu übernehmen. Google und Samsung haben sich im Kampf gegen Apple noch ganz anders verbündet, als bisher bekannt. Wie MacWorld und Re/Code übereinstimmend von den jüngsten Gerichtsterminen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

60 Tage bei Facebook: WhatsApp zählt nun 500 Millionen aktive Nutzer

Gut zwei Monate nach der Übernahme durch Facebook zählt der Messenger-Dienst WhatsApp nun 500 Millionen aktive Nutzer. Damit wuchs der Dienst in den vergangenen Wochen um 20 Millionen Nutzer, nachdem Ende März bereits die Grenze von 480 Millionen Nutzer überschritten wurde. Besonders stark ist das Wachstum laut WhatsApp in Brasilien, Indien, Mexiko und Russland. Weltweit werden neben Textnachr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch könnte iPod ersetzen, keine neuen iPod-Modelle in diesem Jahr erwartet

Ohne iPod wäre Apple vermutlich nicht da, wo das Unternehmen heute steht. Mittlerweile haben das iPhone und iPad dem iPod jedoch längst den Rang abgelaufen und der iPod nimmt bei Apple eine viel weniger bedeutsame Rolle ein, als es noch vor 5 Jahren der Fall war. Dies spiegelt sich sowohl in den sinkenden Verkaufszahlen sowie am Anteil der Apple Umsatzes wieder.

iWatch Todd Hamilton

Wenn auch nicht kurzfristig, mittelfristig dürfte der iPod fast vollständig verschwinden. In diesem Jahr könnte der iPod einen weiteren internen Konkurrenten erhalten. Die Rede ist von der iWatch. Diese wird für Herbst dieses Jahres erwartet.

Genau diese Theorie unterstützt auch Analyst Christopher Caso von der Susquehanna Financial Group. In einer Investoreneinschätzung spricht er davon, dass Apple die iWatch in zwei Displaygrößen im vierten Quartal 2014 auf den Markt bringen wird.

Caso rechnet damit, dass Apple ein iWatch Produktionsziel zwischen 5 und 6 Millionen Einheiten für dieses Jahr veranschlagt hat. Er geht davon aus, dass die iWatch sehr schnell dem iPod den Rang ablaufen wird und Kunden eher zur iWatch als zum iPod greifen werden. Weiter heißt es, dass in diesem Jahr nicht mit einem iPod-Update gerechnet werden sollte. Die letzten iPod-Updates stammen aus Herbst 2012. Der iPod classic wurde sogar schon mehrere Jahre nicht aktualisiert. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor wenigen Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evernote-Konkurrent NoteSuite für OS X und iOS derzeit zum Schnäppchen-Preis erhältlich

Schnell notieren! Evernote-Konkurrent NoteSuite ist derzeit für OS X und iOS zum Schnäppchen-Preis erhältlich. Aber nur begrenzte Zeit. Das Notizbuch für iPad und Mac bringt Ordnung in den beruflichen oder privaten Alltag und hilft den Überblick zu behalten. Im Juni 2013 war NoteSuite die bestverkaufte App für das iPad in den USA, die Mac-Version wurde letztes Jahr in den Kreis der Mac Apps des Jahres 2013 aufgenommen. Nun bietet Theory.io NoteSuite als Sonderangebot an. Vom 23. bis 30. April 2014 gibt es NoteSuite für das iPad für 99 Cent und die NoteSuite für den Mac für 4,49 Euro ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Func F-Series 10 im Test + GEWINNSPIEL

Mit der Func F-Series 10 bietet Func ein stilvolles Mauspad mit interessanten Eigenschaften an. Außerdem werden wir das Mauspad unter euch verlosen! Daher danken wir Func für die Bereitstellung des Mauspads im Vorraus! :)

Func F-Series 10


Mit der Func F-Series 10 bietet Func für Anwender einen Kompromiss aus Funktionalität und Design. Das Mauspad besteht aus hochqualitativem Polycarbonat und besitzt ein sehr entsprechendes und interessantes Design.

Func F-Series 10 IMG_0325

Im Vergleich zum Func Surface 1030 L Mauspad besitzt die Func F-Series 10 auch eine Anti-Rutschfläche,  sodass das Mauspad einen sicheren Halt auf dem Tisch hat.

IMG_0321

Verarbeitung, Design und Features

Im Vergleich zu herkömmlichen Mauspads ist das Func F-Series 10 starr. Die dadurch sehr glatte Oberfläche bietet sehr wenig Reibungspotenzial im Vergleich zu gewöhnlichen Textil-Mauspads.

Vor allem Spieler, die auf eine schnelle Reaktionszeit und geringen Widerstand gewöhnt sind, werden viel Freude am Mauspad haben.

IMG_0328 IMG_0329

Zu haben gibt es das Mauspad in zwei verschiedenen Größen.

Mit L weißt das Mauspad eine Größe von 33×25 cm.

Bei XL dagegen liegt die Größe bei 38×29 cm.

Beide Größen weisen eine gute, nutzbare Fläche aus. Dies ist der einzelnen Oberfläche zu verdanken. Dadurch ist die effektive Oberfläche bis zum Rand nutzbar.

Ein weiteres, sehr interessantes Feature ist die Möglichkeit, das Mauspad simpel zu reinigen. Da es aus Hartplastik besteht, kann das Mauspad ganz einfach unter Wasser gehalten werden, sodass die Reinigung sich als sehr praktisch erweist.

IMG_0334 IMG_0335

Pro

  • Sicherer Halt des Mauspads auf vielen Untergründen
  • Stilvolles Design
  • Sehr glatte Oberfläche für reibungsfreie Movements
  • Sehr einfache Reinigung

Contra

  • Die abgerundeten Kanten verdrecken etwas leicht

Fazit

Func bietet mit dem Func F-Series 10 eine Version der Hartplastik-Mauspads an, die es in sich haben. Stilvolles Design, sehr geringe Reibung und eine leicht zu reinigende Oberfläche. Daher vergeben wir den M4gic Protip Award!

M4gic ProTip Award

Func F-Series 10 IMG_0315 Func F-Series 10 IMG_0321 IMG_0322 IMG_0323 IMG_0324 IMG_0328 IMG_0325 IMG_0327 IMG_0335 IMG_0329 IMG_0334 IMG_0336

GEWINNSPIEL

Dank freundlicher Unterstützung von Func dürfen wir das Mauspad verlosen!

Wie immer unterliegen dem Gewinnspiel einige kleine Anforderungen und Teilnahmebedingungen, die zu akzeptieren sind, sodass ihr auch daran teilnehmen könnt! ;)

Lest euch daher die Teilnahmebedingungen durch, bevor ihr teilnehmen wollt.

Das Prinzip des Gewinnspiels verläuft folgendermaßen:

Sdchritt 1: Teilt diesen Beitrag von WordPress auf allen Social Media Kanälen, die ihr besitzt und ihr seid im Gewinnspiel dabei!

Schritt 2:  Kommentiert unter diesem Beitrag und postet gleichzeitig eure Links zu euren geteilten Inhalten.

ALTERNATIV:

Ihr könnt auch gerne uns auf Facebook eine private Nachricht verschicken, wenn ihr dies nicht auf m4gic.net teilen wollt.

https://www.facebook.com/m4gic.net?ref=hl

Wer dagegen dies nicht per Facebook tun will, kann uns auch die geteilten Inhalte an folgende E-Mail Adresse verschicken: semiconductor@m4gic.net
(Betreff: Gewinnspiel Mauspad)

Umso auf mehreren Social Network Kanälen ihr geteilt habt, umso höher ist eure Chance! 1x geteilt ergibt 1 Los, 2x geteilt ergeben 2 Lose, etc. etc.!

Schritt 3:  Gewinnspiel endet am 7. April und inerhalb einer Woche wird der Gewinner gezogen.

Alle Teilnehmer werden entsprechend ihrer Anzahl der Lose in einer Liste eingetragen und per Zufallsprinzip wird der Gewinner ausgelost.

Viel Glück und viel Spaß! :)

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

*Bei Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, die Teilnahmebedingungen zu akzeptieren.

* Teilnehmen darf jeder, der über 14 Jahre ist.

* Das Gewinnspiel beginnt am 23.04.2014 ab 12 Uhr und endet ab 7.05.2014 12 Uhr

* Verlost wird ein Func F-Series 10 Mauspad von der Firma Func

*Der Preis wird am 14. April verlost.

*Versendet wird es per Post

*Der Gewinner wird durch ein Zufalsverfahren ermittelt. Teilnehmer posten unter diesem Beitrag die Anzahl der geteilten Inhalte von diesem Blog. Umso öfter, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit. Mittels einer Liste, in der die Teilnehmer eingetragen werden mitsamt ihrer Anzahl der geteilten Inhalte, wird durch einen Zufallsgenerator der Gewinner ermittelt.

*Veranstalter ist M4gic.net

Datenschutzhinsweise

Es werden für die Verlosung nur die Namen gewählt, die für das Kommentieren auf diesem Blog verwendet wurden.

Der Gewinner wird in diesem Beitrag persönlich benachrichtigt, seine weiteren Daten (Richtigen Vor- und Nachnamen), Geburtsdatum und Adresse an eine Mail-Adresse zu schicken, sodass das Mauspad verschickt werden kann.

Das Geburtsdatum dient nur dazu, vom Gegenüber zu bestätigen, dass die Person 14 Jahre oder älter ist.

Sofern eine private Nachricht über Facecbook oder per EMail geschickt wird, dienen diese Plattformen der Informationsübertragung nur dazu, um mit der jeweiligen Person im Falle eines Gewinns zu benachrichtigen.

Der Namen des Gewinners wird durch einen Beitrag in verkürzter Form öffentlich ernannt.

ALLE erlangten Daten werden vertraulich behandelt und werden an KEINE Dritte weitergeleitet. Die Daten werden zu keinen weiteren Zwecken, außer der Möglichkeit zur Versendung des Produkts, verwendet. Nach dem Gewinnspiel werden alle existierenden Daten unverzüglich gelöscht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In Test: Hitman Go

Das Morden geht weiter. Mit Hitman Go schicken Square Enix ihren Profi-Killer Agent 47 auf Apples Touch-Geräte. Nach Deus Ex: The Fall die zweite Umsetzung einer großen hauseigenen Marke. Diesmal backt man allerdings deutlich kleinere, aber dafür nicht minder schmackhafte Gaming-Brötchen. Schleichen hat noch immer oberste Priorität! Der Spieler dirigiert den Mörder auf vorgegebenen Pfaden durch von Bodyguards patrouillierte Dioramen. Wie bei einem Brettspiel geht es Zug um Zug – es gilt die Bewegungsmuster der Gegner zu erkennen, um sich dann mordend in deren Rücken zu begeben oder diese ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Apples Beta-Programm ermöglicht einfachen Zugang zu Vorabversionen

Mavericks Beta SquareApple hat nun ganz offiziell das Beta Seed Programm öffentlich gemacht, mit dem es Jedermann möglich ist, sich mit seiner Apple ID für das Programm anzumelden, um am Beta-Programm für Mavericks teilzunehmen und die jeweils aktuelle Vorabversion auf seinem Rechner zu installieren. Bisher war es bei Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: Marktforscher rechnen mit stagnierenden Zahlen

Jahr für Jahr verkauft Apple mehr Smartphones. Der regelrechte Hype um die iPhones des kalifornischen IT-Konzerns soll jedoch abgeklungen sein, wenn es nach Analysten geht, die sich nun zu Wort meldeten und eine Stagnation prognostizieren. Der für den heutigen Mittwoch erwartete Quartalsbericht soll dies bestätigen.

Tim Cook iPhone

Besonders das iPhone ist dafür verantwortlich, dass sich Apple wirtschaftlich derart positiv entwickeln konnte. Seit 2007 enthüllte das Unternehmen stets neue Modelle. Zum jeweiligen Marktstart campten zahllose Fans vor den Stores und erwarteten das neueste iPhone. Beim letzten iPhone 5s war dies der Fall und auch beim nächsten iPhone 6 wird dies aller Voraussicht nach so sein. Doch insgesamt sollen sich die Verkaufszahlen im zurückliegenden Quartal nicht verbessert haben, sodass Analysten wiederholt damit rechnen, dass Apples Absätze im wichtigsten Produktfeld nicht mehr wachsen werden.

Smartphonemarkt wächst stärker als Apples iPhone-Absatzzahlen

Laut einem Bericht der Online-Ausgabe Fortune gehen die Marktforscher aktuell davon aus, dass Apple 34 bis 42 Millionen iPhones vom Januar bis März 2014 verkauften konnte. Zum selben Zeitpunkt im Vorjahr waren es noch 37,4 Millionen Geräte. Betrachtet man diese Zahlen, so sind diese keinesfalls enttäuschend. Allerdings muss man hierzu auch den gesamten Markt reflektieren, der innerhalb der letzten Monate wiederholt massiv wachsen konnte. Apples Absätze weisen jedoch nicht dieses beträchtliche Wachstum auf, was auch heute wahrscheinlich wieder dazu führen wird, dass die von Apple bekannt gegebenen Zahlen nicht allzu positiv an der Börse angenommen werden.

Noch immer hat Apple in den wichtigen Schwellenländern aufgrund der recht hohen Verkaufspreise der iPhones große Probleme mit dem Absatz. Vor allem Hersteller und Konkurrenten aus Asien sicherten sich diesen Markt und das immense Potenzial, hier in den nächsten Jahren erfolgreich zu sein. Dabei sind vor allem die Billig-Smartphones mit dem Betriebssystem Android von Google begehrt, die selbst weitaus weniger als Apples altes iPhone 4s kosten.

Es wird kein Billig-iPhone von Apple auf den Markt kommen

Aufgrund des verschenkten Potenzials in Entwicklungs- und Schwellenländern fordern Analysten und Marktforscher seit Monaten, dass Apple ein preisgünstiges iPhone anbieten solle. Doch Apples CEO Tim Cook geht dem nicht nach, was aller Voraussicht nach mit dem Mittel- und Oberklassemarkt zusammenhängt, den Apple nicht riskieren möchte. Cook bestätigte in diesem Zusammenhang bereits im vierten Quartal 2013 in einem Interview, dass der Markt mit Billigprodukten überschwemmt sei. Im Fokus stehen bei Apple jedoch nach wie vor die anspruchsvollen Verbraucher, die auf der Suche nach einem Smartphone mit der bestmöglichen Nutzererfahrung sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird die iWatch den iPod ersetzen?

apple-iwatch-laenglichGerüchte hat es zur iWatch schon zig gegeben, doch das neueste davon überrascht uns doch enorm. So sagt Marktanalyst Christopher Caso laut einem Artikel bei “Macrumors” voraus, dass Apple den iPod langfristig mit der iWatch ersetzen wird. Dies sei unter anderem auf die stetig sinkenden Verkaufszahlen des iPods in den letzten Jahren zurückzuführen. Für dieses [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Umwelt-Bericht: «Wir sind noch lange nicht am Ziel»

Anlässlich des Earth Days hat Apple die firmeneigenen Umwelt-Webseite aktualisiert. Apple hat im letzten Jahr weitere wichtige Umwelt-Ziele erreicht, wie das Unternehmen stolz vermelden konnte. Auch die Umwelt-Organisation Greenpeace lobte in einem Kommentar das Umwelt-Engagement von Apple. Trotzdem ist man sich bei Apple bewusst, dass die Umwelt-Ziele noch lange nicht erreicht sind.

Auf der aktualisierten Umwelt-Webseite informiert Apple über die Fortschritte, welche das Unternehmen im Bereich des Umweltschutzes in den letzten Jahren gemacht hat. So werden seit dem Jahr 2013 beispielsweise sämtliche Rechenzentren mit erneuerbaren Energien versorgt. Damit konnte die Umwelt-Belastung, welche durch die Nutzung von Cloud-Dienstleistungen verursacht wird, deutlich reduziert werden.

Apple startete im Jahr 2013 das «Clean Water Program», welches sich im Moment noch im Versuchsstadium befindet. Mit Hilfe dieses Programms soll die Wiederverwendung von Wasser in den Zulieferbetrieben gesteigert werden. Aktuell beteiligen sich 13 Betriebe am Programm.

Von Apple ebenfalls hervorgehoben wurde die Lancierung des neuen Mac Pro. Für dessen Produktion wird 74 Prozent weniger Aluminium verwendet als für das Vorgängermodell. Bereits im Januar hat Apple die weitgehenden Umwelt-Spezifikationen des Mac Pro veröffentlicht. Diese Verbesserung der Umweltbilanz ging auf Kosten der Erweiterbarkeit des Produktes.

Eines der grössten Umwelt-Projekte dürfte der Bau des neuen Apple-Hauptsitzes in Cupertino darstellen. Der Campus 2 wurde konsequent auf Energieeffizienz getrimmt, wie Apple stolz vermeldete.
Allerdings ist das Gebäude nur schlecht mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen, womit viele Angestellte mit dem eigenen Fahrzeug anreisen müssen.

Tim Cook will die Welt in einem besseren Zustand an die nächste Generation übergeben

Anlässlich des Earth Days hat Apple das Video «Better» veröffentlicht, in welchem das Umwelt-Engagement von Apple näher beleuchtet wird. Im Werbespot spricht Tim Cook aus dem Hintergrund über die Umwelt-Ziele von Apple. Dabei weist der Apple CEO insbesondere auf die Nutzung der erneuerbaren Energien durch Apple hin. Auch die umweltfreundlichere Gestaltung der Produktionsprozesse ist für Apple sehr wichtig, wie Tim Cook betont.
Für Tim Cook ist klar, dass Apple noch einen weiten Weg vor sich hat, bis alle Umwelt-Ziele erreicht sind. Trotzdem hat das Unternehmen das Ziel, die Welt der nächsten Generation in einem besseren Zustand zu übergeben, als sie von der aktuellen Generation angetroffen worden ist.

Neben den Umwelt-Zielen hat Apple auch den Anspruch, Produkte herzustellen, welche auch andere Menschen dazu inspirieren, sich für die Umwelt einzusetzen.

Apples Werbespot «Better»

Lisa Jackson: Wir wollen die besten Produkte für die Welt bauen

In einem offenen Brief wandte sich am Dienstag auch die Umwelt-Chefin von Apple, Lisa Jackson, an die Öffentlichkeit. Sie unterstrich in ihrem Statement die Wichtigkeit der Umwelt-Themen für das Handeln von Apple. Das Unternehmen hat nicht nur das Ziel, die besten Produkte der Welt herzustellen, sondern auch die besten Produkte für die Welt. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden gemäss Jackson in den letzten Jahren viele Fortschritte erzielt. So werden beispielsweise alle Rechenzentren von Apple mit erneuerbaren Energien versorgt. Der Stromverbrauch der Apple-Produkte konnte seit dem Jahr 2008 um 57 Prozent gesenkt werden.

Gemäss Jackson hat Apple auch viel unternommen, um Giftstoffe aus den Produkten des Unternehmens zu verbannen. Zudem können in jedem Apple Store defekte elektronische Geräte entsorgt werden.

Auch bei Apple ist man sich bewusst, dass das Umwelt-Engagement weitergetrieben werden muss. Trotz der Erfolge in den letzten Jahren will man sich bei Apple weiterhin engagieren, um die Umwelt-Belastung der Produkte zu reduzieren.

Greenpeace lobt Apples Umwelt-Engagement

Greenpeace hat nach der Veröffentlichung des aktualisierten Umwelt-Berichts ein eigenes Statement veröffentlicht, in welchem Apples Umwelt-Engagement gewürdigt wird. Für Greenpeace gebührt Apples CEO Tim Cook Anerkennung für die Erreichung des Ziels, alle Rechenzentren ausschliesslich mit erneuerbaren Energien zu versorgen. Kein anderes IT-Unternehmen hat bislang dieses Ziel erreicht. Die ausschliessliche Nutzung von erneuerbaren Energien ist gemäss Greenpeace der einzig gangbare Weg, um den Klimawandel zu verlangsamen.

Auch Cooks persönliches Engagement für erneuerbare Energien wird von Greenpeace hervorgehoben. So setzt sich der CEO persönlich für erneuerbaren Energien ein. Andere CEOs, wie beispielsweise Jeff Bezos von Amazon, sollen sich gemäss der Umweltschutz-Organisation ein Beispiel an Tim Cook nehmen.

Greenpeace hat bereits zu Beginn des Aprils Apples Umwelt-Engagement gelobt. In einem Vergleich mit anderen IT-Konzernen erreichte Apple jeweils eine sehr hohe Bewertung. Gemäss den Analysen von Greenpeace setzte Apple in den vergangenen Jahren die Umweltziele am konsequentesten und innovativsten um.

Trotz all dieser Erfolge hat Apple noch lange nicht alle Umweltziele erreicht. Greenpeace weist dabei insbesondere auf die Zulieferer in Asien hin, die für die Herstellung der Apple-Geräte viel Energie nutzen und dabei viele Rohstoffe verbrauchen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meilenstein: 500.000.000 aktive Nutzer für WhatsApp

Whatsapp

Nutzerschwund seit der WhatsApp-Übernahme durch Facebook? Fehlanzeige! Erneut gibt es gute Nachrichten aus den Reihen von Jan Koum & Co.

Der beliebte Messenger hat jetzt die Rekordzahl von 500 Millionen aktiven Nutzern erreicht. Wahnsinn!

Das gaben nun die Macher von WhatsApp auf ihrem eigenen Blog bekannt. Die meisten Neukunden hat das Unternehmen in den vergangenen Monaten in sogenannten Schwellenländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland gewonnen. Hier ist gerade erst die Verbreitung von Handys und Smartphone im Gange. Erster scheinbarer Anlaufpunkt: WhatsApp!

Neue WhatsApp-Funktionen?

“Thanks to all of you, half a billion people around the world are now regular, active WhatsApp users. In the last few months, we’ve grown fastest in countries like Brazil, India, Mexico, and Russia, and our users are also sharing more than 700 million photos and 100 million videos every single day. We could go on, but for now, it’s more imprtant that we get back to work – because here at WhatsApp, we’re just getting started.”

_______________________________________________________________________________

Was Facebook für 19 Milliarden bekommt

_______________________________________________________________________________

Täglich werden mehr als 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschickt. Bei uns in Deutschland nutzen nach Angaben vom März etwa 31 Millionen Menschen den Kurznachrichtendienst aktiv – und das bei rund 80 Millionen Einwohner!

Facebook wird darüber hinaus – ebenfalls wie Apple – heute seine Quartalszahlen veröffentlichen. Der Milliardenkauf von WhatsApp scheint sich durch das extreme Wachstum als strategisch richtig zu erweisen

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
Preis: Kostenlos

Der Beitrag Meilenstein: 500.000.000 aktive Nutzer für WhatsApp erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Google zahlt mit

Patentstreit

Googles Rolle im Patentstreit zwischen Apple und Samsung wird deutlicher: Der Konzern beteiligt sich an Samsungs Anwaltskosten und muss unter Umständen auch für die Verletzung bestimmter Apple-Patente aufkommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iOS 7.1.1 mit Touch ID-Verbesserungen und Bugfixes zum Download frei

ios-7-1-1Offenbar lag “9to5mac” mit seiner Einschätzung eines baldigen iOS 7.1.1-Releases, von der wir hier berichteten, goldrichtig. Vor wenigen Stunden hat das Unternehmen aus Cupertino das Update nämlich tatsächlich veröffentlicht und dieses bringt laut “Macrumors” vor allem Verbesserungen bei Touch ID und einige Fehlerbehebungen mit sich. Das Update, welches ab sofort für alle iOS 7-kompatiblen iPhone, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fernsehsuche: App für Mediatheken jetzt iPhone-kompatibel

suche-700Die als iPad-Applikation gestartete Anwendung “Fernsehsuche” (AppStore-Link) lässt sich nun auch auf dem iPhone einsetzen. Der durch sein gestriges Update zu Universal-Anwendung aufgewertet Download bietet euch die Möglichkeit, den Inhalt der öffentlich-rechtlichen TV-Mediatheken zu durchsuchen und spielt anschließend ausgewählte Serien, Filme und Dokumentationen ab. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reingehört: Various Artists – “Future Jazz Cafe Vol.5″

lgm159_600.123501Ihr mögt “Electronic Jazz Musik”? Oder Musik für einen entspannten Abend mit einem Glas Wein?

Dann hört mal rein in das frisch zusammengestellte Album von Lemongrassmusic: “Future Jazz Cafe Vol.5″. ;-)

Erschienen ist es bei den üblichen verdächtigen:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Software für WLAN-Speicherkarte Eye-Fi Mobi ist fertig

Der auf WLAN-Speicherkarten spezialisierte Hersteller Eye-Fi hat die im Januar angekündigte Mac-Software für Eye-Fi Mobi in der Finalversion veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für AirPort Extreme und Time Capsule stopft schwerwiegende Sicherheitslücke

Apple hat mit einem Update für AirPort Extreme und Time Capsule reagiert und damit eine schwerwiegende Sicherheitslücke gestopft. Diese wurde durch Heartbleed ausgelöst und betraf nur unter bestimmten Voraussetzungen die jüngste Geräte-Generation. Mit dem Update für AirPort Extreme und Time Capsule hat Apple auf die Sicherheitslücke Heartbleed und die OpenSSL-Schwachstelle reagiert. Das Update, AirPort Base Station Firmware Update 7.7.3, ist nur für AirPort Extreme und Time Capsule mit 802.11ac nötig, die im Juni 2013 eingeführt wurden.Macworld zitiert Apple dazu, dass mit dem ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store konkretisiert Altersbeschränkungen und markiert Freemium-Apps

Mit dem Start von iOS 7.1.1 treten auch kleinere Änderungen im App Store auf. Die Entwickler wurden heute per E-Mail darüber informiert, dass sie künftig Details über die Altersfreigabe ihrer Apps angeben können. Alle Apps besitzen ein „Rating“ der Altersempfehlung von 4+ bis 17+. Das Etikett „No Rating“ führt automatisch dazu, dass die Anwendung oder das Spiel nicht im App Store verkauft wird ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NoteSuite: Umfangreiche Notiz-App für iPad & Mac stark reduziert

Notizen, Dokumente und Aufgaben: Wer all das an einem Ort verwalten möchte, sollte einen Blick auf das reduzierte NoteSuite werfen.

NoteSuite 4Die aus der Kategorie Produktivität stammende Applikation NoteSuite (iPad/Mac) ist jetzt erstmals zum Tiefstpreis erhältlich. Die iPad-Version der umfangreichen Notiz-Applikation kostet nur noch 99 Cent statt 4,49 Euro, die Mac-Version muss mit 4,49 Euro statt mit 4,99 Euro bezahlt werden. Beide Applikationen sind in deutscher Sprache verfügbar und bieten zum Abgleich eine iCloud-Synchronisation an.

Mit NoteSuite könnt ihr allerdings nicht nur Notizen mit Text, Sprachdateien oder Bildern verwalten, sondern auch Aufgaben, Dokumente und mehr. Alle im Kalender abgelegten Aufgaben werden automatisch auch in NoteSuite angezeigt, natürlich lassen sich neue Aufgaben auch innerhalb von NoteSuite anlegen.

Ebenfalls praktisch ist die Möglichkeit Webseiten aus einem Browser auszuscheiden und an NoteSuite zu senden. Die App entfernt dabei unnötige Seitenelemente wie Werbebanner und fasst mehrseitige Artikel zu einem einzigen zusammen. Diese Websites lassen sich dann als durchsuchbare Notizen in NoteSuite speichern und ohne Internetverbindung lesen, können aber auch als reine Text-Datei oder als pdf weitergeleitet werden, zum Beispiel per Mail oder verknüpfte Cloud-Dienste.

Weiterhin versteht sich die Notiz-Applikation mit Dropbox, Google Drive oder Box, um so Dokumente auch in einen weiteren Cloud-Speicher ablegen zu können. Optional ist auch ein sofortiger Ausdruck via AirPrint möglich. Wer außerdem oft über E-Mails zu bestimmten Projekten kommuniziert, profitiert von der Option, Aufgaben direkt per Mail an NoteSuite weiterzuleiten. Dazu reicht es, die entsprechende Mail mit einem “TD:”, das der Betreffzeile vorangestellt wird, an NoteSuite weiterzuleiten. Der Text der Mail samt eventueller Anhänge wird dann direkt übernommen und in die App eingepflegt.

Allein der Ansatz, eine übergeordnete Notiz- und Aufgabenverwaltung samt Website-Import und deren handschriftlicher Bearbeitung zu bieten, ist schon einen deutlichen Pluspunkt wert. Auch die aktuellen Bewertungen spiegeln unseren positiven Eindruck wieder – hier gibt es im Schnitt gute viereinhalb von fünf Sterne. Werft abschließend noch einen Blick in das Video (YouTube-Link) zu NoteSuite.

NoteSuite im Video

Der Artikel NoteSuite: Umfangreiche Notiz-App für iPad & Mac stark reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schutz für das iPad: Logitech präsentiert neues Tastaturcover und weitere neue iPad-Hüllen

„Die andere Hälfte Ihres iPads“ nennen die Schweizer ihre iPad-Tastaturhülle Ultrathin, die ab dem Mai in noch dünner, leichter und mit justierbarem Anstellwinkel ausgeliefert wird. Mit den weiteren Hüllen Hinge, Big Bang und Turnaround widmet Logitech je ein Produkt einer Anwendungssituation.Das vor zwei Jahren am Markt eingeführte Tastaturcover Ultrathin hat sich mit dem iPad weiterentwickelt, erklärt Logitech in seiner Pressemeldung. Der im Betrachtungswinkel verstellbare Einsteck-Schacht hält das iPad an seinen Magneten und verbindet es mit dem nurmehr 6,4 Millimeter dünnen Keyboard, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Angebliche Screenshots einer Vorabversion aufgetaucht

ios-8-beta-ipad-screenshotIn einigen Wochen dürfte Apple im Rahmen der World Wide Developers Conference 2014 erste Einblicke in iOS 8 gewähren. Einiges davon, was das Unternehmen aus Cupertino dann planen dürfte zu verkünden, will man mittlerweile schon wissen. So soll das kommende Major-Update für iPhone, iPad und iPod Touch unter anderem eine komplett neue, native App namens [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod könnte wegen iWatch eingestellt werden

Der iPod ist auf dem absteigenden Ast: Der MP3-Player sorgt bei Apple “nur” noch für 5 Milliarden Dollar Umsatz.

Das veranlasst den Analysten Christopher Caso – passend zu den heutigen Apple-Quartalszahlen (ab 22 Uhr) – zu einer interessanten Prognose: 2014 werde Apple dem iPod keinerlei Modell-Updates spendieren. Das Geschäft sei ausgereizt. “Mittelfristig” könnte Apple das Produkt ganz aus dem Handel nehmen. Erst recht, wenn die iWatch auf dem Markt ist, die ebenfalls Musik steuern und abspielen sollte. Mal zum Vergleich: Vor sechs Jahren nahm Apple mit dem iPod noch 8 Milliarden US-Dollar ein.

Der iPod im Apple Online Store

Wärt Ihr über das Aus für den iPod traurig?
Oder macht ein Ende der Produktlinie Sinn?

iPod nano Reihe

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork für iOS sowie Time Capsule und AirPort Extreme

Den gestrigen Tag hat Apple genutzt, um diverse Updates bereit zu stellen. Nachdem wir bereits auf iOS 7.1.1 für iPhone, iPad und iPod touch, Software-Version 6.1.1 für AppleTV sowie das Sicherheitsupdate 2014-002 für OS X Mavericks, Mountain Lion und Lion eingegangen sind, möchten wir euch noch die Aktualisierungen zu iWork für iOS sowie Time Capsule und AirPort Extreme nachreichen.

iwork_geraete

Im App Store warten Updates für Pages, Numbers und Keynote auf euch. Alls drei iOS-Applikationen hat Apple auf Programmversion 2.2.1 gehoben. Nachdem das Update auf 2.2 vor wenigen Wochen etwas größer ausfiel, hat Apple nun die Situation ergriffen, verschiedene Fehler zu beseitigen. In den Release-Notes zu allen drei App heißt es

Dieses Update enthält Verbesserungen bei der Stabilität sowie Fehlerkorrekturen.

Weiter geht es mit dem AirPort Base Station Firmware Update 7.7.3. Das Firmware-Update 7.7.3 wird für alle AirPort Extreme und AirPort Time Capaule Basisstationen mit 802.11ac empfohlen. Das Update bietet Verbesserungen für SSL/TSL. Andere AirPort Basisstationen benötigen dieses Firmware-Update nicht.

time_capsule_2013

Bei den genannten 802.11ac Basissationen handelt es sich um die Modelle der Time Capsule und AirPort Extreme, die Apple im Juni 2013 vorgestellt hat. Das Update wird direkt über das AirPort-Dienstprogramm (Programm -> Dienstprogramme) eingespielt. Apple macht darauf aufmerksam, dass nach dem Update möglicherweise die „Back to My Mac“ Funktion sowohl auf der AirPort Basisstation als auch auf dem Mac wieder aktiviert werden muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rauf auf's Land: erbaue deinen eigenen Bauernhof mit Zyngas neuem "FarmVille 2: Country Escape"


Eine wirklich interessante Neuerscheinung vom vergangenen Spiele-Donnerstag hat bei uns noch keine Erwähnung gefunden, was wir nun aber schnleunigst nachholen wollen. Denn Zynga hat mit FarmVille 2: Country Escape (AppStore) bzw. FarmVille 2: Rauf auf's Land (AppStore) , wie das Spiel in Deutsch heißt, den Nachfolger seines überaus beliebten Farm-Spieles im AppStore veröffentlicht. Damit könnt ihr den Facebook-Erfolg nun in neuer Auflage auch wieder auf euren iOS-Geräten spielen. Der Download ist wie gewohnt kostenlos.

Auch beim Gameplay hat sich natürlich grundlegend nicht allzu viel geändert. In typischer Aufbauspiel-Manier gilt es, einen eigenen Bauernhof zu führen und stetig weiterzuentwickeln. Durch den Anbau verschiedenster Produkte s weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzt Apple in Deutschland Tarnfirmen zur Markenanmeldung?

Die Frage mag seltsam klingen, doch laut Medienberichten soll Apple seit 2013 in verschiedenen Ländern über eine Tarnfirma die Bezeichnung iWatch in den Marken-Klasse Nr. 9 und 14 registrieren lassen. Insgesamt gibt es 45 Klassen, in denen Apple sich Markennamen sichern kann. Ein Blick ins Register des deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) zeigt, laut Anmeldung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Video zum Apple Campus 2

150px-Apple_logo_black.svg

Nachdem Apple sich im Bereich des Umweltmanagement positiv hervorgetan hat, hat das Unternehmen auch gleich den Apple Campus 2 als bestes Beispiel für effiziente Bauweise angeführt. Aus diesem Grund hat Apple ein neues Videos veröffentlicht, wo man neue Eindrücke über den Apple Campus 2 gewinnen kann und sieht, wie sehr die Einflüsse von Steve Jobs noch in diesem Gebäude stecken. Sowohl das Verbessern des Arbeitsklimas als auch die Nähe zur Natur sind ein starkes Merkmal von Apple geworden und man möchte der Natur etwas zurückgeben.

Im Spot selbst wird intensiv auf die Bauweise des Gebäudes eingegangen und darauf, dass sehr viele Grünflächen geschaffen wurden, die zuvor nicht vorhanden waren. Auch dass der Apple Campus 2 mit 100% erneuerbarer Energie versorgt wird, wird hervorgehoben. Alles in allem versucht Apple das perfekt Büro für seine Mitarbeiter zur errichten und gleichzeitig im Bereich Umweltschutz einiges zu unternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dino Rush

In der Urzeit wurde gerade ein Ei ausgebrütet und ein kleiner Dinosaurier schlüpfte… und er ist hungrig!

Hilf Dinosaurier Dundy sich seinen Weg durch die tropische Wildnis zu bahnen!

Tippe auf den Bildschirm, um Dundy über Hindernisse und Feinde springen zu lassen, indem Du Lava oder selbst Treibsand mischst. Erziele Punkte, indem Du tonnenweise Früchte isst, um Dundy beim Überleben zu helfen und schnapp’ Dir Power-Ups, um ihm besondere Fähigkeiten zu verleihen.

Du kannst Dundy fliegen und laufen oder sogar Gegner zerstören lassen… aber was auch immer Du tust, denke daran ihn währenddessen mit Früchten zu füttern oder er wird an Stärke verlieren und sterben!!

Sowohl Geschick als auch Entschlossenheit sind erforderlich, um diese ereignisreiche Abenteuer zu bestehen.

Dino Rush kann sich mit tollen Graphiken, einem fantastischen Gameplay und einem hervorragenden Wiederspielwert rühmen und ist somit ein köstlicher Abenteuerspaß für die ganze Familie.

Download @
App Store
Entwickler: Nemoid Studio
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update auf iOS 7.1.1 behebt vor Allem gefährliche Sicherheitslücken

Das gerade erschienene Betriebssystem-Update auf iOS 7.1.1 enthält keine sichtbare Verbesserungen. Dafür schliesst es aber Sicherheitslücken und sollte deshalb sofort installiert werden. So wird zum Beispiel ein Fehler im Browser Safari behoben, der den Browser abstürzen lässt und danach die Ausführung fremden Codes erlaubt. Ein anderes Sicherheitsloch besteht, wenn man im gleich Netzwerk unterwegs ist und ein Angreifer per Triple-Handshake Daten von sicher geglaubten SSL-Verbindungen abfangen und manipulieren kann. Ein weiterer Fehler erlaubt es einem Angreifer, Deine Authentifizierungs-Cookies zu stehlen und sich somit als gleicher Anwender wie Du auszugeben.

Die Schwere dieser Fehler sollte Dich gleich dazu bewegen, das Update durchzuführen.

Weitere Verbesserungen:

  • Die Touch-ID-Fingerabdruckerkennung soll auf dem iPhone 5 S nun besser funktionieren. Fingerabdrücke werden besser erkannt.
  • Fehler behoben, der die Reaktionsfähigkeit der Tastatur auf dem Display beeinträchtigen kann.
  • Problem bei Verwendung von Bluetooth-Tastaturen behoben, welches in Verbindung mit VoiceOver auftrat.

iOS 7.1.1 steht für iPhone ab iPhone 4, iPod Touch ab der 5. Generation und iPad ab der 2. Generation zum Download zur Verfügung.

So einfach kannst Du das Betriebssystem-Update aufspielen:

Über das Icon Einstellungen auf Allgemein und Softwareaktualisierung gehen. Code eingeben (sofern vorhanden), downloaden und installieren. Das Gerät startet nach der Installation neu.

Das Sicherheitsupdate auf iOS 7.1.1 behebt mehrere kritische Sicherheitslücken und sollte sofort installiert werden. (Foto: Apple)


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Neue Profilansicht live für Jedermann

twitterDer Kurznachrichtendienst Twitter hat die erst vor wenigen Wochen vorgestellten, neuen Web-Profilansichten jetzt für alle Nutzer aktiviert. Interessierte Twitter-User können sich die größere Web-Ansicht nun mit einem Klick auf diesen Link freischalten und anschließend sowohl mit größeren Header-Bildern als auch mit neuen Profil-Informationen versehen. Neben der Anzeige größerer Grafiken ändert das neue Twitter-Profil auch die Darstellung eurer Timeline. So werden eure “besten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 weist deutlicher auf In-App-Käufe hin

iOS 7.1.1 weist deutlicher auf In-App-Käufe hin

Apple hat die Markierung für Einkaufsmöglichkeiten in kostenlosen Apps ausgedehnt. Mit iOS 7.1.1 weisen nun auch die gewichtigen App-Store-Charts explizit auf In-App-Käufe hin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsupdates für Pages, Keynote und Numbers (iOS)

Das letzte größere Update von iWork für Mac, iOS und iCloud ist erst einige Wochen alt, da veröffentlicht Apple bereits die nächste Aktualisierung. Die iOS-Apps von Pages, Keynote und Numbers sind jetzt in Version 2.2.1 verfügbar. Neue Funktionen sucht man vergeblich – dafür hat Apple für eine Verbesserung der Stabilität gesorgt und Fehlerkorrekturen integriert, auf die aber nicht näher eingeg ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Apple schaltet auf offene Beta um

Seit gestern hat Apple das Beta-Programm für OS X maßgeblich verändert. Die Beta-Versionen von OS X stehen nun nicht mehr nur registrierten Entwicklern zur Verfügung. Stattdessen kann sich nun jeder Nutzer an den Beta-Tests beteiligen.

Beta-Test nach Anmeldung

Dazu müsst ihr euch im Entwicklerportal von Apple anmelden und ein kleines Beta-Installations-Tool herunterladen. Anschließend werden euch im Mac App Store auch Betaversionen zum Runterladen angeboten. Vor dem Runterladen und Installieren der ersten Betaversion solltet ihr ein Backup von eurem System machen.

Bitte beachtet außerdem, dass es sich um Betaversionen und eben nicht um finale Versionen handelt. Das heißt, dass der reibungslose Betrieb mit dem System nicht gewährleistet werden kann. Wer seinen Mac täglich benötigt, sollte also von der Installation einer solchen Betaversion absehen.

OS X Mavericks war das erste OS X Update, dass Apple kostenlos angeboten hat. Es ist anzunehmen, dass auch die Nachfolgerversion, die momentan noch unter dem Codenamen Syrah läuft, kostenlos sein wird. Mit der offenen Beta hofft Apple, Fehlern im System schneller auf die Schliche zu kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Weißer USB-Lade-Stecker

iGadget-Tipp: Weißer USB-Lade-Stecker ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Sieht irgendwie aus wie Apples-Original...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

WhatsApp mit einer halbe Milliarden Nutzern

Im Interview mit Recode gab WhatsApp CEO Jan Koum neue Informationen um den Nachrichtendienst bekannt. Demnach soll die Nutzerzahl weiter angestiegen sein und sich mittlerweile auf 500 Millionen aktive Nutzer belaufen. Immer mal wieder berichten wir auch über neue Informationen rund um das Thema WhatsApp oder Facebook, da nicht nur wir, sondern auch wahrscheinlich ihr […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert neuen Spot zum iPhone 5s

iPhone 5s Werbung
In der Nacht zum Mittwoch veröffentlichte Apple einen neuen Werbespot zum aktuellen Smartphone-Flaggschiff iPhone 5s. Apple zeigt mit diesem Clip auf, wie vielfältig die kreativen Möglichkeiten mithilfe von passenden Apps sind. Der 90 Sekunden lange Clip mit dem Titel „Powerful“ wurde zuerst auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Apple freigegeben. Sehr auffällig ist bei diesem Spot, dass das Apple iPhone 5s stets im Fokus steht und in den verschiedensten Situationen dargestellt wird. Im Hintergrund läuft zudem der Song „Gigantic“ der Band Pixies. Die Werbung startet hierbei, wie ein Musiker sein iPhone 5s nutzt, um seine E-Gitarre mit der App AimpliTube zu (...). Weiterlesen!

The post Apple präsentiert neuen Spot zum iPhone 5s appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "The Amazing Spider-Man 2"


Unglaublich, wie die Zeit vergeht! Es kommt uns vor wie gestern - da vergaben wir für das offizielle Spiel zum Film The Amazing Spider-Man (AppStore) verdiente 8 Punkte und damit unseren „bronzenen“ Award. Dabei ist es schon fast zwei Jahre her, dass wir uns mit Spidey durch Manhattans Häuserschluchten geschwungen, Bösewichte verdroschen und unbescholtene Bürger vor dem sicheren Tod bewahrt haben. Gameloft zeigt sich auch dieses Mal für die spielbare Umsetzung des zweiten Kino-Blockbusters verantwortlich und bringt mit The Amazing Spider-Man 2 (AppStore) den legitimen Nachfolger des ersten Teils in den AppStore. Ob die Jagd auf böse Buben und den blitzeschleudernden Elektro genauso gelungen ist wie das Bekämpfen der schuppigen Echse im ersten Teil, lest weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

500.000.000 setzen auf WhatsApp – 25 Millionen Neuanmeldungen pro Monat

whatsapp-iconWie viele aktive Nutzer der Instant-Messenger WhatsApp momentan für sich verbuchen kann? 500 Millionen. Entwas anschaulicher gerechnet: Jeder Einwohner Dänemarks; mal einhundert! Unbeeindruckt von den medialen Abgesängen auf den Messenger, zu der sich im Rahmen der Facebook-Übernahme nicht nur der Focus hinreißen ließ, vermeldet WhatsApp jetzt über eine halbe [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iOS-Versionen von iWork

Apple hat das Präsentationsprogramm Keynote, die Tabellenkalkulation Numbers und die Textverarbeitung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Details: Amazon Smartphone mit 3D-Ausgabe und Gesten

Amazon steht offenbar kurz vor der Veröffentlichung eines eigenen Smartphones. Gerüchte dazu gab es bereits etliche. Doch die Website BGR trägt nun genauere Details zusammen und zeigt, dass das Handy ganz schön was bieten könnte.

Das Foto oben zeigt entgegen vieler Medienberichte aber nicht das komplette Smartphone. Es ist hier noch mit einer Hülle abgedeckt, um es vor fremden Blicken zu schützen. Das Gerät kommt mit 6 Kameras. Vier davon sind in den Ecken platziert und zeichnen die Kopf und Augenbewegungen des Nutzers auf, um eine 3D-Darstellung ohne Erfordernis einer Spezialbrille zu ermöglichen. Das Gerücht an sich ist nicht neu, wird durch das Foto aber bestärkt. Laufen soll das Handy mit einer stark abgewandelten Android Version, wie man sie vom Kindle Fire kennt.

Ferner soll die Software nicht mehr nur über Touch-Eingaben, sondern auch mit Bewegungen steuerbar sein, berichtet BGR und nennt Beispiele. Je nachdem, wie man das Smartphone kippt, zeigt es weitere Informationen an. Die Wetter-App gibt beim Kippen des Handys die Vorhersage an. Beim Chatten reicht eine Bewegung, um die Bilder-Galerie zu öffnen. Mit einer Neigung könnte man zudem Scrollen. In der Mail-App würde die Bewegung dazu führen, dass eine Beschreibung zu den Icons auftaucht. Und, und, und…

In der Praxis wird sich beweisen müssen, wie gewünscht eine solche Steuerung ist. In Verbindung mit der 3D-Ausgabe könnte das Handy für Kunden aber mehr als interessant sein. Konkrete Hinweise auf eine Vorstellung gibt es keine. Amazon würde mit einem Mobiltelefon sein ohnehin schon umfangreiches Produkt-Lineup vervollständigen. Zuletzt wurde der bislang nur in den USA verfügbare Apple-TV-Konkurrent Fire TV präsentiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Start der iWatch könnte das Ende des iPod bedeuten

Da heute Abend Apples Quartalszahlen für das erste Viertel 2014 verkündet werden, laufen sich die Experten schon einmal warm und verkünden ihre Prognosen und Erwartungen. Das Übertreffen oder Unterbieten solcher Erwartungen hat oftmals Einfluss auf die öffentliche Meinung zu den Quartalszahlen und die kurzfristige Entwicklung des Börsenkurses. Dabei wird sich nicht nur über die konkreten Za ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte über mobiles Bezahlsystem werden konkreter

Einem Bericht von Recode zufolge ist Apple auf der suche nach Kandidaten für Jobs, die sich mit Apples mobilem Bezahlsystem beschäftigen. Wie wir schon vor einigen Monaten berichteten, scheint Apple an einem eigenen mobilen Bezahlsystem zu arbeiten. Damals hat es geheißen, dass App Store Manager Eddie Cue schon Gespräche mit Kooperationspartnern geführt hat. Sehr hilfreich […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Update-Reigen setzt sich fort

Apple
Nachdem Apple gestern bereits ein kleines Update für iOS veröffentlicht hat, stellte der Hersteller in der Nacht weitere Wartungsupdates für diverse Produkte bereit. Hier ein kleiner Überblick: • AirPort der neueren Generation und auch die TimeCapsule erhalten ein Firmware-Update auf Version 7.7.3. Damit soll vor allem im Hinblick auf die Heartbleed-Sicherheitslücke ein Loch gestopft werden. • iWork für iOS erhielt ebenfalls ein Update. Die drei Apps bekommen jeweils Verbesserungen bei der Stabilität und Fehlerkorrekturen geliefert. Außerdem gibt es wohl kleinere Optimierungen bei den Werkzeugen. • Sicherheitsupdates für Mavericks, Mountain Lion und Lion. Die noch unterstützten Betriebssystem-Varianten erhalten über die Software-Aktualisierung (...). Weiterlesen!

The post Apple Update-Reigen setzt sich fort appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fishlabs erweitert Sports Car Challenge 2 für iPhone, iPad und iPod touch um neue Lamborghini- und Volkswagenmodelle

Pressemitteilung Das Hamburger Mobile-Games-Studio Deep Silver FISHLABS hat den illustren Fuhrpark der beliebten Racing-Simulation Sports Car Challenge 2 am Sonntag, den 20. April 2014, um zwei edle M...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp verzeichnet über 500 Millionen Nutzer

Knapp vier Wochen ist es mittlerweile her, dass WhatsApp die letzte Wasserstandsmeldung abgegeben hat. Ende März vermeldete WhatsApp CEO Jan Koum, dass sein Unternehmen auf auf 480 Millionen Anwender blickt, 31 Millionen Anwender kamen allein aus Deutschland.

whatsapp_612px

Nun gibt es die nächsten frischen Zahlen. In einem Interview mit Re/code gab Koum an, dass WhatsApp die Marke von 500 Millionen Nutzer durchschritten hat. Trotz der Übernahme durch Facebook und Bedenken zahlreicher Anwender setzt WhatsApp sein Wachstum weiter fort.

„Auch wenn man diese Marke durchschritten habe, gibt es nichts zu feiern“, so Koum, “vielmehr arbeite man daran, weitere Fehler im System zu beseitigen”. In den letzten sechs Monaten hat WhatsApp keine größeren Neuerungen hervorgebracht, stattdessen habe man 1000 Fehler behoben und Verbesserungen vorgenommen. Im Rahmen der Mobile World Congress hatte WhatsApp eine Telefonfunktion angekündigt, diese soll in den kommenden Monaten freigeschaltet werden.

Darüberhinaus ist Koum auf einzelne Länder eingegangen. In Mexiko, Brasilien, Indien und Russland verzeichnet der Messenger die größten Wachstumsraten. In Indien blickt WhatsApp auf 48 Millionen aktive Anwender, in keinem anderen Land hat WhatsApp mehr Nutzer. In Brasilien verzeichnet der Messenger 45 Millionen aktive Nutzer und in der Türkei sind es 14 Millionen aktive Anwender. Im asiatischen Raum liegt WhatsApp hinter Anbietern wie WeChat, Line KakaoTalk zurück. Genug Anreiz für WhatsApp weiter zu expandieren.

Übrigens: Täglich werden mittlerweile 700 Millionen Fotos und 100 Millionen Videos verschickt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s: Apple veröffentlicht neuen Powerful-Werbespot

Apple hat gestern begonnen, in den USA einen neuen Werbespot für das iPhone 5s auszustrahlen. Der Spot mit dem Titel “Powerful” wurde zum ersten Mal vom Sender ABC während der Serie Agents of Shield gesendet.

Fokus auf Content-Kreation mit dem iPhone 5s

Der Spot ist mit dem Song Gigantic von der Band The Pixies musikalisch hinterlegt und konzentriert sich auf die Erschaffung neuen Contents mit dem iPhone 5s. Er zeigt, wie man mit dem iPhone 5s neue Musik schaffen und Videos bzw. Fotos aufnehmen kann. Außerdem zeigt er Möglichkeiten auf, verschiedene Körperfunktionen mit dem iPhone 5s zu überwachen. Mit viel Fantasie kann man darin bereits eine kleine Anspielung auf die Healthbook-App von iOS 8 sehen.

Der Spot endet mit dem Slogan “You’re more powerful than you think” – zu deutsch “Du bist mächtiger, als du dich fühlst”. Auf einer extra dafür geschaffenen Webseite stellt Apple den Spot vor.

Apple hat sich im Vergleich zu der Werbekampagne zum iPhone 5c bisher zurückgehalten, was Werbung für das iPhone 5s angeht. Neben drei Werbespots gab es nach der Veröffentlichung des iPhone 5s nur vereinzelt Printwerbung für Apples Smartphone-Flaggschiff. Strategisch betrachtet ergibt das durchaus Sinn, da das iPhone 5s äußerst erfolgreiche Vorgänger hatte, während Apple mit dem iPhone 5c neue Wege ging und dies erst an den Verbraucher herantragen musste.

via 9to5Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirSonos, Play und weitere Sonos-Hacks für iPhone und Mac

macUm eure Sonos-Lautsprecher fernbedienen zu können, bietet sich derzeit eigentlich nur die offizielle Sonos-Applikation an. Verfügbar für Windows, Mac und iOS lässt die offizielle Hausanwendung jedoch einige Funktionen vermissen, die die Sonos-Kunden (nicht oft, aber regelmäßig) über die stellenweise stark verschalteten Wege durch das Sonos-Menu fluchen lassen. Sonos selbst [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Easy Free Music Downloader

Easy Music Downloader ist eine einfache Download-Manager, mit dem Sie Musik von Ihrem iPhone / iPod, wo Sie sich downloaden, spielen, teilen oder Zugriff auf Dateien von Ihrem Computer ermöglicht.

Auch eine voll ausgestattete Audio-Player mit Playlist manegement und es erlaubt, die mp3-Tags und Cover und den Song zu bearbeiten.

Easy Music Downloader wichtigsten Merkmale:

Web-Browser

  • mehrere Registerkarten.
  • Tippen und halten Sie zu zwingen, einen Link downloaden.
  • Legen Sie eine beliebige Web-Seite als Startseite.
  • Die Lesezeichen-System ermöglicht es Ihnen, halten Sie alle Ihre Webseiten organisiert.
  • History und Cookies Management.
  • Unterstützt Web-Suchmaschinen (Google, Yahoo!, Bing ..) Sie können auch benutzerdefinierte Suchmaschinen hinzuzufügen.
  • Sie können darüber hinwegtäuschen, Unterfensterleiste einen größeren Browser haben.
  • Private Browsing.
  • Volltextsuche.
  • Ändern Sie den Typ des Browsers, indem Webseiten entdeckt: Safari Mobile, Safari oder Firefox.

Download-Manager

  • schnelle Download-Geschwindigkeit.
  • Unbegrenzt parallele Downloads.
  • Versuchen Sie immer, den korrekten Dateinamen zu bekommen.
  • Unterstützt Multitasking: Download weiterhin im Hintergrund.
  • Pause, stornieren oder abgebrochene Downloads fortsetzen.
  • anzeigen Fortschrittsbalken, Zeit und Geschwindigkeit Indikator bleiben.
  • Zeigt aktiven Downloads Ausweisnummer Anzeige im Browser-Bildschirm und in der Startansicht.

Audio-Player und Wiedergabelisten

  • Playlist-Management, Wiedergabelisten zu erstellen mit den gespeicherten Songs.
  • Zeigt die Abdeckung in der Audio-Datei enthalten, zusammen mit anderen Informationen wie Interpret, Titel und Album.
  • spielen alle Dateien in einem Ordner.
  • Sortable Playlist.
  • Hinzufügen von Dateien zu der aktuellen Playlist.

Komprimierung Werkzeuge

  • Unzip-Dateien auch mit einem Passwort geschützten Dateien.
  • entpacken RAR-Dateien, einschließlich mehrteiligen und passwortgeschützte Dateien.

Dateien Manager

  • Öffnen, Umbenennen, Kopieren, Verschieben, Löschen, Ordner erstellen, entpacken.
  • Zeigt Voransicht des Liedes Abdeckungen.
  • Files Sortierung nach Name, Datum, Größe und Art, aufsteigend / absteigend.
  • App kann Speichern & Öffnen Datei mit anderen Anwendungen.
  • Umbenennen von Dateien mit Audio-Tag-Informationen.

Freigabe

  • Teilen Zugriff auf die gespeicherten Dateien von einem Web-Browser.
  • FTP-Server.
  • Sie schützen den Zugang mit einem Passwort.
  • USB File Sharing via iTunes.

Andere Eigenschaften

  • Ein PIN-Code kann auf den Zugriff auf die Anwendung zu beschränken.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schließt OpenSSL-Sicherheitslücke in WLAN-Routern

Apple hat ein Update für die WLAN-Router AirPort Extreme und AirPort Time Capsule (Modelle mit 802.11ac-Unterstützung) herausgebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stopft Sicherheitslücken in iOS, OS X und WLAN-Basisstationen

Apple-Logo

Die Updates sollen kritische Schwachstellen in Apples Betriebssystemen beseitigen – darunter eine weitere Lücke, die das Ausspähen von SSL-Verbindungen erlaubt. Für die AirPort-Stationen steht ein Heartbleed-Fix bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stay Alight: Empfehlenswertes Casual-Spiel lädt zum kostenlosen Test ein

Aufgrund von Änderungen beim Bezahlmodell lässt sich Stay Alight aktuell kostenlos ausprobieren.

Stay Alight 3Das wirklich außerordentlich gut gemachte Stay Alight (iPhone/iPad) lädt heute alle Nutzer zu einem kostenlosen Test ein. Das Casual-Game hat nämlich das Bezahlmodell gewechselt und wird ab sofort stetig kostenlos angeboten, weiterhin lassen sich alle Level kostenfrei spielen. Die Entwickler verdienen ihr Geld mit optionalen In-App-Käufen, auf die wir gleich noch einmal eingehen werden.

Der Name kommt natürlich nicht von ungefähr. Mr. Bulb ist ein Glühbirnen-Mensch, mit dem ihr kleine Lichtbälle ins Level schmeißen könnt. Mit den bunten Kugeln müsst ihr alle Parasiten treffen, die unseren Planeten verseuchen und belagern. In insgesamt 60 Leveln gilt es alle Gegner zu treffen, geschossen wird ganz klassisch durch einen einfachen Fingerwisch.

Weiterhin lässt sich die Geschwindigkeit und der Abwurfwinkel bestimmen. In jedem Level steht euch natürlich eine begrenzte Anzahl an Lichtern zur Verfügung, zusätzliche solltet ihr schon im Spiel vorhandene Objekte zum Vorteil auslegen. Des Weiteren könnt ihr nicht nur Gegner abwerfen, sondern auch Kisten umwerfen oder zerstören, um so zum beispielsweise andere Objekte ins rollen zu bringen.

Außerdem haben die Entwickler in Version 3.0 die Grafiken nochmals verbessert, so dass vor allem auf Retina-Geräten eine wirklich gestochen scharfe Grafik geboten wird. Alle drei Welten sind mit viel Liebe zum Detail gestaltet, auch werdet ihr schnell auf verschiedene Lichter treffen – unter anderem ein Dreifach-Licht oder besser geschützte Lichtkugeln. Wegschranken, Knöpfe, Schalter und mehr erschweren ebenfalls das Erreichen des Ziels. Im späteren Verlauf trifft man noch auf seinen Freund, den Energiesparlampen-Mensch. In einigen Leveln gilt es im Team zu agieren: Die beiden können sich die Lichter zu werfen, um so auch versteckte und verwinkelte Ecken erreichen zu können.

Die Physik von Stay Alight ist wirklich gut gelöst, zusätzlich runden passende Sounds das Gesamtbild ab. Alle 60 Level können gratis gespielt, müssen aber nach und nach freigeschaltet werden. Mit den optionalen In-App-Käufen könnt ihr euch ein paar Vorteile verschaffen, falls ihr ein Level einfach nicht gemeistert bekommt. Uns gefällt Stay Alight richtig gut – durch das Umstellen des weiterhin fairen Bezahlmodells lädt Stay Alight nun zum kostenlosen Test für Jedermann ein. Schaut euch noch den abschließenden Trailer (YouTube-Link) an.

Stay Alight im Video

Der Artikel Stay Alight: Empfehlenswertes Casual-Spiel lädt zum kostenlosen Test ein erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Q2 2014: Das müsst ihr vorab wissen

Heute Abend präsentiert Apple die neusten Quartalszahlen. Es geht dabei um das erste Kalenderviertel 2014, aber das zweite Finanzquartal 2014, daher heißt es auch Q2 2014. Wir bringen euch bereits jetzt auf den aktuellen Stand und sagen, was ihr vor der Konferenz wissen müsst.

1398237267 Apple Q2 2014: Das müsst ihr vorab wissen

Gegen 22:30 Uhr wird Apple heute Abend die Pressemitteilung mitsamt aktueller Ziffern veröffentlichen. Die Analysten rechnen nicht mit einem großen Wachstum. Nimmt man den Durchschnitt der Prognosen der renommiertesten Marktbeobachter, so bilden sich folgende Verkaufszahlen, hier in Klammern der Vergleich zum Q2 2013.

iPhone: 38,2 Millionen (27,4 Millionen)
iPad: 19,52 Millionen (19,5 Millionen)
iPod: 3,05 Millionen (5,6 Millionen)
Mac: 4,07 Millionen (4,0 Millionen)

Bei den Einnahmen gehen Analysten von 43,53 Milliarden Dollar aus, also ungefähr genauso viel wir im Vorjahr. Ob diese Zahlen sich bewahrheiten werden, sehen wir heute Abend. Apfelpage berichtet gewohnt aktuell von den Quartalszahlen.

Im Anschluss startet um 23 Uhr der Conference Call mit Tim Cook und Peter Oppenheimer. Ihr könnt diese hier live im Audio-Stream anhören, bei uns bleibt ihr aber auch auf dem Laufenden. Während des Telefonats gibt es für gewöhnlich spannende Randinformationen und eventuell Hinweise auf neue Produkte, eine Fragerunde schließt sich an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Powerful: Neuer Werbespot zum iPhone 5s

Mit dem in der Nacht erschienenen iPhone-5s-Werbespot "Powerful" schlägt Apple neue Töne an und greift dafür auf den Song "Gigantic" der Pixies zurück. Im Spot werden in diesem Zusammenhang die vielen verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des iPhone 5s gezeigt. Neben Musik-Apps stehen unter anderem noch die Video-Aufnahme mit Slow-Motion, die Foto-Funktion und Fitness-Apps im Mittelpunkt des Gesc ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Quartalsbericht: Allgemein negative Stimmung

150px-Apple_logo_black.svg

Wenn man sich die verschiedenen Einschätzungen der Wall Street-Analysten so ansieht, kann man zu dem Schluss kommen, dass es Apple im letzten Quartal nicht so gut ergangen ist, wie sich viele erhofft haben. Es wird vermutet, dass es diesmal sogar zu einem leicht rückläufigen Quartal kommen wird und man dadurch einen Verlust an der Börse einfahren könnte. In Summe gesehen, gehen die Analysten von einem Minus von 0,2 Prozent aus, was sicherlich nicht gerade viel ist aber dennoch für eine negative Stimmung sorgen könnte.

Apple könnte sich aber noch retten
Natürlich weiß im Moment noch keiner, wie die Verkäufe des iPhone 5S und des iPhone 5C gelaufen sind und genau diese Sparte könnte noch das Ruder herumreißen. Positiv gestimmte Analysten gehen von einem minimalen Wachstum aus und das könnte Apple tatsächlich noch erreichen. Die Aktie selbst ist immer noch in einer guten Lage und wir werden sehen, welche Reaktionen die Quartalszahlen bei den Anlegern hervorrufen werden. Diese werden heute Abend um 23:00 Uhr bekannt gegeben!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Set-top-Box Apple TV

Apple hat ein Update für die zweite und dritte Generation der Set-top-Box Apple TV veröffentlicht. Die Version 6.1.1 bietet Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen und schließt 19 Sicherheitslücken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für AirPort Extreme und Time Capsule mit Heartbleed-Fix

Apple gab schnell Entwarnung. Weder die hauseigenen Betriebsysteme OS X und iOS noch „entscheidende“ Webdienste seien betroffen vom sogenannten Heartbleed-Bug, der in den letzten beiden Jahren das Ausspähen von Nutzerdaten über eine vermeintlich geschützte OpenSSL-Verbindung ermöglichte. Das in der Nacht veröffentlichte Firmware-Update für AirPort Extreme und Time Capsule zeigt aber, dass auch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Powerful”: Neuer Spot von Apple im Video

Apple hat einen neuen Werbe-Spot für das iPhone 5S veröffentlicht. Er trägt den Titel “Powerful”.

Unterlegt ist der Clip mit dem Song “Gigantic” von der Band Pixies. Zentrale Botschaft von “Powerful”: “Du hast mehr Power, als Du denkst.” 90 Sekunden, die Ihr Euch anschauen solltet:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirPort, TimeCapsule und iWork mit Wartungsupdates

zeitkapselAirPort-Update auf Version 7.7.3 Während Apples ältere W-Lan Basisstationen weiterhin auf der Firmware-Version 7.6.4 verharren, können Nutzer der neuen AirPort Extreme und TimeCapsule-Modelle heute fünf Minuten Freizeit für eine schnelle Aktualisierung ihrer W-Lan Infrastruktur einplanen. So hat Apple in der Nacht das AirPort Base Station Firmware-Update auf Version 7.7.3 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt neuen iPhone-5s-Werbespot „Powerful“

Gesundheitscheck, Navigation und musizieren - der neue Werbespot für das iPhone 5s zeigt, wie das Apple-Smartphone in verschiedenen Situationen nützlich sein kann. "Powerful" ist der erste iPhone-Werbespot seit Apples "Misunderstood"-Weihnachtswerbung.Das Werbebudget hatte Apple in der Zwischenzeit auf die "Your Verse"-Kampagne für das iPad und etliche Webspots für das iPhone 5c konzentriert. Der neue "Powerful"-Spot ist ein typischer iPhone-Werbespot, allerdings mit einem neuen Slogan: "You're more powerful than you think". Auch die Auswahl der Darsteller ist vertraut: Kreative, aber ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad mini mit Retina-Display für 329 Euro im Angebot

Das normalerweise 389 Euro teure iPad mini mit Retina-Display könnt ihr heute ein wenig günstiger kaufen.

iPad mini RetinaWer in den vergangenen Wochen mit dem Kauf des iPad mini mit Retina-Display geliebäugelt hat, wird heute bei Notebooksbilliger.de fündig. Der renommierte Online-Händler verkauft das 16-GB-Modell in silber/weiß für nur 329 Euro (zum Shop), das sind rund 30 Euro weniger als im Preisvergleich. Lediglich ein Händler ist deutlich günstiger, er verkauft allerdings Demo-Ware, die bereits ausgepackt ist.

Beim Angebot von Notebooksbilliger handelt es sich um EU-Ware, die sich allerdings nicht von “deutscher” Ware unterscheidet. Es handelt sich um originalverpackte Neuware mit voller Garantie. Lediglich die Beschriftung der Verpackung und die Sprache der “Anleitung” können abweichen, für euch macht das aber keinen Unterschied.

Leider bietet der Händler das iPad mini der zweiten Generation nur in einem seiner Shops zur Abholung an. Für alle, die nicht in der Nähe der Weltstadt Sarstedt wohnen, kommen daher noch 7,99 Euro Versandkosten hinzu. Wer sich etwas gönnen will, bestellt für ein paar Euro mehr mit UPS-Express und bekommt das iPad mini bereits am morgigen Donnerstag vor 12:00 Uhr. Wie groß der Lagerbestand ist, wissen wir leider nicht.

Zum iPad mini müssen wir wohl kaum noch etwas sagen. Wenn euch 16 GB Speicher ausreichen, bekommt ihr ein richtig tolles Tablet mit einem scharfen Retina-Display.

Der Artikel iPad mini mit Retina-Display für 329 Euro im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Apple gibt Betas für alle Anwender frei

Apple hat eine Veränderungen im Zusammenhang der OS X Betas bekannt gegeben. Bislang musstet ihr sowohl für OS X als auch iOS eingetragene und zahlende Entwickler sein, um Betaversionen der jeweiligen Systeme testen zu können. Dies wird bei iOS auch weiterhin der Fall sein, bei OS X gibt es allerdings eine Neuerung zu vermelden.

osx_beta_programm

Ab sofort können sich alle Anwender an der OS X Betaphase beteiligen. Ihr müsst euch lediglich hier im Apple Entwicklerportal anmelden und ein kleines Beta-Installations-Tool herunterladen. Zuvor empfiehlt es sich, ein Backup des eigenen Systems zu machen.

Sobald ihr den kleinen „Helfer“ installiert hat, werden euch im Mac App Store automatisch Betaversionen als Download angeboten. Es gilt zu beachten, dass es sich bei den freigegeben Versionen um „Betas“ handelt und diese nicht unbedingt auf einem Mac zum produktiven Einsatz landen sollten. Wer Spaß am Testen hat, kann das Tool einfach mal installieren.

Mit OS X Mavericks hat Apple erstmals ein großes OS X Update kostenlos angeboten. Nun öffnet der Hersteller aus Cupertino die Betaphase für alle Anwender. So erhofft sich Apple, dass Bugs schneller aufgetrieben und beseitigt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Besser“: Apple und Tim Cook rücken Umwelt in den Fokus

Apple startet eine neue Kampagne und rückt dabei die ökologische Verantwortung des Konzerns in den Fokus. Auf seiner Webseite informiert Apple nicht nur anschaulich und interessant über die Verwendung von erneuerbaren Energien zum Stopp von Klimawandel, sondern auch über die Vermeidung von Giftstoffen in Produkten und Prozessen, die schonende Nutzung von begrenzten Ressourcen und darüber, welche Fortschritte der Konzern in diesen Punkten in den...

„Besser“: Apple und Tim Cook rücken Umwelt in den Fokus
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NoBrainer der Woche: Locko · OS X Passwortmanager für 89 Cent

Der eine oder andere wird gestern Abend mit Wohlwollen die Updates von 1Password für den Mac und iOS vernommen haben. Endlich ein sehr schickes iOS 7 Design… ;)

Die eigentliche Nachricht ist aber eine andere, denn Locko, ebenfalls ein Passwortmanager wie 1Password, ist gestern zum Einführungspreis von gerade einmal 89 Cent im Mac App Store aufgeschlagen.

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 22.21.19-minishadow

Wer Locko noch gar nicht kennt sollte sich mein Review zur App bzw. den dazu passende Update Artikel durchlesen, in dem auch der Import einer eventuell vorhandenen 1Password Datenbank beschrieben ist.

Download- und Mac App Store Version von Locko gleichen sich übrigens zu 99%. Einzig der iCloud-Sync ist der MAS-Version vorbehalten. Eine iOS-Version von Locko befindet sich weiterhin in Vorbereitung.

Locko (AppStore Link) Locko
Hersteller: BinaryNights LLC
Freigabe: 4+3.5
Preis: 0,89 € Download
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slotter

Beschreibung Slotter ist ein Spiel für 2 Spieler. Jeder Spieler hat eine einstellbare Anzahl von nummerierten Chips in 2 unterschiedlichen Farben.Das Ziel von Slotter ist es die Chips in nummerischer Reihenfolge nach unten zu befördern, indem Räder mit Kerben gedreht werden.Die Räder haben unterschiedliche Größen und eine unterschiedliche Anzahl von Kerben.Jeder Spieler sieht nur seine Seite des Spielfeldes.Wenn Sie Ihre Räder und Chips bewegen, bewegen Sie auch nicht sichtbar die Räder und Chips des Gegners.Sie haben gewonnen, wenn Sie als erster alle Chips im Ziel haben oder ein Chip vom Gegner mit falscher Nummer ins Ziel gelangt. Slotter hat 5 Spielmodis:- 1 Spieler vs. Computer- 2 Spieler auf einem Bildschirm- 2 Spieler über Wi-Fi (Lokales Netzwerk)- 2 Spieler über Bluetooth- 2 Spieler Online über Game Center Slotter hat 4 Einstellungsmöglichkeiten:- Festlegen der Chips-Anzahl- Festlegen der Chips-Endreihenfolge- Festlegen Wer Beginnt- Festlegen Ihrer Farben ***************************FÜR ANFÄNGER***************************Ein Cheat um das Spiel zu lernen:Im Singleplayer Modus auf die Radziffern 3 – 4 – 5 – 2 – 1 drücken, um die gegnerischen Chips zu sehen.***************************
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht FaceTime 1.0.5 für OS X 10.6.8

Anwender von OS X 10.6.8 können sich ein weiteres Update für die Videokonferenzsoftware FaceTime herunterladen. Die Version 1.0.5 behebt - wie bereits die vor eineinhalb Wochen erschienene Version 1.0.4 - nicht näher beschriebene Verbindungsprobleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Strategiespiel "Da Vinci's Art of War" nur 0,89€ statt 4,49€


Auch für Hobby-Strategen, die gerne auf ihrem iPad ganze Länder und Kontinente einnehmen, haben wir am heutigen Mittwochmorgen ein interessantes Angebot im AppStore ausgemacht. Denn das Strategiespiel Da Vinci's Art of War ( AppStore ) von Slitherine für iPad wurde erstmals reduziert. Statt 4,49€ kostet euch der 131 Megabyte große und auch in deutscher Sprache verfügbare Download nur kleine 0,89€.

Das iPad-Spiel basiert auf dem beliebten Brettspiel "Da Vinci's Art of War – Magnifico" von Spartaco Albertarelli. Aufgabe im Spiel ist es, Europa im 16. Jahrhundert einzunehmen und zu beherrschen. Dafür stehen dir in rundenbasiertem Gameplay Infanterie, Panzer und Flugzeuge sowie Da Vincis zahlreiche Erfindungen an Kriegsgerätschaften zur Verfügung, um freie Gebiete einzunehmen oder feindlich besetzte Länder zu attackieren und so dein Terretorium zu vergrößern.

Unserer bescheidenen Meinung nach ist Da Vinci's Art weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime-Update für ältere OS X-Versionen

Vergangene Woche tauchten vermehrte Nutzerklagen über Fehler in Apples Videochat-Programm FaceTime auf. Betroffen waren vor allem Geräte mit älteren Betriebssystemen wie iOS 6 oder OS X 10.6. Während Apple auf seiner Störungsseite für FaceTime als erste Maßnahme vorschlägt, alle Geräte mit den aktuellen Betriebssystemen auszustatten, wurde heute Version 1.0.5 der Desktop-Variante in den Mac Ap ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Die iWatch könnte den iPod ersetzen

Der Analyst Christopher Caso (via Barrons) hält weiter an seinen Mutmaßungen fest, die iWatch würde Ende des Jahre in zwei Displaygrößen in den Handel kommen. Apple plane dafür 5-6 Millionen Einheiten für dieses Jahr.

Doch seinen Bericht hat er jetzt um eine Passage ergänzt:

We, however, aren’t assuming a material impact to earnings from iWatch, since the iWatch would essentially replace the iPod in the consumer portion of AAPL’s product lineup.

Was auf den ersten Blick etwas weit hergeholt scheint, macht beim zweiten Hinsehen durchaus Sinn. Die iWatch wird den iPod ersetzen. Nicht aber für die Konsumenten, die beiden Produkte erreichen völlig unterschiedliche Zielgruppen, viel mehr aber für Apple selber. Da die iPod-Verkäufe stetig zurückgehen, wird Apple mit der Produktion der iWatch keinen Verlust einfahren. Finanziell und logistisch würde die Uhr an die Stelle des Technikfossils treten.

Caso glaubt nicht daran, dass Apple den iPod dieses Jahr einstellen wird. Ganz vergessen kann man ihn einfach nicht: Er macht dreimal mehr Traffic aus, als alle Windows Phones zusammen. Ebenso wenig geht er aber von einem Update der Produktfamilie aus. Das ist durchaus nachvollziehbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Beta-Programm ist nun auch für Endkunden verfügbar

Apple hat die Nutzungsbedingungen für das Beta-Programm einer starken Veränderung unterzogen. Während bis vor kurzem nur registrierte Entwickler auf die aktuellsten Vorabversionen von OS X zugreifen konnten, hat Apple diese Funktion nun auch für Endkunden freigegeben.

Das «OS X Beta Seed Program» gibt zum ersten Mal auch Endkunden die Möglichkeit, die neusten Versionen von OS X bereits vor deren Veröffentlichung auf dem Mac zu installieren und zu nutzen. Damit können in Zukunft nicht nur registrierte Entwickler auf die neusten Software-Updates zugreifen.

Um die neusten Vorabversionen installieren zu können, muss sich der Anwender mit seiner Apple ID registrieren.

Apple verlangt Rückmeldungen und Geheimhaltung

Apple erwartet von den Anwendern das Testen der Software. Zusätzlich sollen Rückmeldungen durch die Tester vorgenommen werden, um OS X besser zu machen. Apple wird für das Testen keine Entschädigung ausrichten.

Wie auch die registrierten Entwickler müssen die Mitglieder des neuen Beta-Programms eine Geheimhaltungserklärung unterzeichnen. Es ist nicht erlaubt, über die neuste Vorabversion von OS X zu sprechen. Zusätzlich sollen die neusten Vorabversionen von OS X nur auf Macs installiert werden, die nicht von anderen Nutzern verwendet werden. In der Praxis dürfte diese Geheimhaltungserklärung toter Buchstabe bleiben.

Unterschied zwischen dem «OS X Beta Seed Program» und dem «Mac Developer Program»

Das «OS X Beta Seed Program» für die Endkunden und das «Mac Developer Program» unterscheiden sich beim Funktionsumfang. So erhalten die Mitglieder des «OS X Beta Seed Program» lediglich Zugang zu den aktuellsten Vorabversionen der OS X Apps. Der Feedback Assistant für Endkunden verfügt über einen geringeren Funktionsumfang.
Registrierte Entwickler können auf zusätzliche Funktionen zurückgreifen, die über das Mac Developer Program zur Verfügung gestellt werden. Dazu zählen unter anderem ein Diskussions-Forum sowie detaillierte technische Beschreibungen.

Weshalb gibt Apple Beta-Versionen auch für Endkunden frei?

Bislang war das Testen neuer Vorabversionen von OS X den registrierten Entwicklern vorbehalten. Es ist unklar, weshalb Apple diese Möglichkeit nun auch Endkunden zur Verfügung stellt.

Entwickler befürchten bereits einen Mehraufwand, wenn viele Nutzer die Vorabversionen von OS X auf ihren Geräten installieren. Da die Vorabversionen von OS X noch nicht den finalen Produkten entsprechen, könnten einige Apps nicht kompatibel sein. Deshalb wird empfohlen, die Vorabversionen von OS X nur auf Zweitgeräten zu installieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kraftvoll. Apples neuer iPhone-Spot

spotWith the power of iPhone 5s, you’re more powerful than you think. – Apples neuer iPhone 5s Clip ist mit seiner Laufzeit von 90 Sekunden nicht nur gut drei mal so lang, wie die durchschnittlichen iPhone-Werbevideos; der jetzt veröffentlichte Spot will sich diesmal auch nicht wirklich auf einen Themenschwerpunkt festlegen, sondern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Kind beim Namen nennen: Apple platziert In-App-Käufe prominent

in-app-kaufAbgesehen von der nun schon zum zweiten mal überarbeiteten TouchID-Erkennung, hat die gestern ausgegebene iOS-Aktualisierung auf Version 7.1.1 ihren Nutzern nur wenig offensichtliche Neuerungen beschert. Apples Safari-Browser versteht sich nun auch auf die neu eingeführten Domain-Endungen wie .berlin und .guru – ansonsten jedoch gibt es auf iPhone und iPad so gut [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Powerful“: Apple schaltete neue iPhone 5S Werbung

iphone_5s_gigantic

Nachdem Apple gestern mit einer Printanzeige auf das eigene Umwelt-Engagement aufmerksam gemacht hat, hat der Hersteller aus Cupertino in der Nacht zu heute einen neuen iPhone 5S Werbespot geschaltet.

Der neue iPhone 5S Werbespot zeigt, zu welchen Zwecken das iPhone 5S eingesetzt werden kann und wie leistungsstark dieses ist. Apple stellt verschiedene Szenen dar, wie das iPhone 5S seinen Anwender unterstützt. Das iPhone 5S kommt beim Musizieren, beim Starten von Raketen, beim Videografieren, bei Tanzvorführungen, beim Sport, beim Übersetzen von Texten und vielen weiteren Alltagssituationen zum Einsatz. Im Hintergrund des 90 Sekunden Clips hört ihr übrigens den Song „Gigantic“ von den Pixies.

Der jüngste iPhone 5S Werbespot erinnert ein Stück weit an die “Your Verse” iPad-Kampagne. Auch dort zeigt Apple, wie flexibel sich das iPad in vielen Lebenslagen einsetzen lässt. Es ist mittlerweile schon ein paar Wochen her, dass Apple den letzten iPhone 5S Werbespot ins Rennen geschickt hat. Kurz vor Weihnachten schaltete Apple den iPhone 5S Werbespot „Misunderstood“. Zuvor erschien bereits der Clip „Metal Mastered“.

Update 13:07 Uhr: Folgende Apps bewirbt Apple in dem neuen Clip

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für Mavericks, Mountain Lion und Lion

Neben der frisch veröffentlichten Software 7.1.1 für unsere mobilen Geräte wurden gestern auch Sicherheitsupdates für alle noch unterstützten OS X-Betriebssysteme veröffentlicht. Die Security Updates werden, wie immer, allen Nutzern der jeweiligen Systeme empfohlen. Geschlossen werden verschiedene Sicherheitslücken in Systemkomponenten und mitgelieferten Programmen. Weitere Informationen über das Sicherheitsupdate erhaltet ihr hier.  Das Update für OS X Mavericks enthält […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Neues Profil-Design für alle – so geht’s

Seit Wochen hat Twitter ein neues Design für Profile getestet. Nun steht es für alle Web-User bereit.

Die Optik erinnert deutlich an das Aussehen von Facebook. Alle Nutzer der Web-Version können ganz einfach umstellen – einfach diesen Link anklicken und nach unten zu “Get it now” scrollen:

https://about.twitter.com/products/new-profiles

Auffälligste Änderung ist das größere Hintergrundbild. Ebenfalls neu: Die Galerie mit Euren Medien ist prominenter hervorgehoben. Populäre Tweets können nun besser sichtbar gemacht werden. Wer erst mal seine alte Profil-Ansicht behalten will, kann das natürlich auch tun. Wann die Änderungen auch in der Twitter-App gelten werden, ist nicht bekannt. Hier sind offenbar noch einige interne Tests bei Twitter nötig – mehr Infos hier bei Twitter.

Twitter neues Profildesign

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KingHunt: Kostenloses Slicing-Game im Fruit Ninja-Stil

Mit KingHunt gibt es heute einen Gratis-Download, der vor allem Fruit Ninja-Freunde erfreuen sollte.

KingHunt 3Das sonst zwischen 89 Cent und 2,69 Euro teure KingHunt (App Store-Link) wird heute erstmals zum Nulltarif angeboten. Der Download ist dabei 81,5 MB groß und liegt seit dem letzten Update im Februar auch in deutscher Sprache vor. KingHunt stammt von den Entwickler, die auch schon Bike Baron oder Ice Rage in den Store gebracht haben.

Vorweg können wir allerdings sagen, dass es sich nicht um einen billigen Abklatsch des erfolgreichen Fruit Ninja handelt, sondern um eine Empfehlung unserseits. Im Gegensatz zum Klassiker gilt es hier nicht nur einen möglichst hohen Highscore zu ergattern – stattdessen haben die Entwickler das Spiel mit einer Geschichte ausgestattet: Ein böser Königsmacher hat das einst so schöne Land der Herzen zerstört, woraufhin seine Schergen Festungen errichtet haben. Zu finden sind zum Beispiel König Muffin, Graf Käse oder auch Herzog Frost. Als Spieler hat man die Aufgabe, all diese Bösewichte zu besiegen.

In den einzelnen Leveln selbst gilt es dann aber auch verschiedene Objekte mit dem Finger zu zerteilen. Insgesamt gibt es über 200 Elemente, die über den Bildschirm fliegen, so dass für genügend Abwechslung gesorgt wird. Anders als im bekannten Klassiker darf man dabei auch mal etwas nach unten fallen lassen, sollte aber darauf achten, dass durch das Bild fliegende Angreifer vernichtet werden, bevor sie mit dem eigenen Schwert Schaden anrichten. Bomben gilt es wie in Fruit Ninja auch in KingHunt zu meiden.

Insgesamt gibt es 12 fantastische Welten, 110 Herausforderungen und 76 Erfolge. Die Grafiken sind wirklich toll gestaltet und machen auf Retina-Geräten einen guten Eindruck. Wenn euch schon Fruit Ninja gefallen hat, solltet ihr jetzt auch einen Blick auf das kostenlose KingHunt werfen, das zuletzt 2,69 Euro kostete. Den Trailer (YouTube-Link) zum Spiel binden wir euch abschließend für einen besseren Eindruck nochmals ein.

KingHunt im Video

Der Artikel KingHunt: Kostenloses Slicing-Game im Fruit Ninja-Stil erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KingHunt

Von dem Indie-Studio, das schon Bike Baron, Minigore und Ice Rage entwickelt hat.

Es war einmal ein Bäcker, der backte Leckereien
er machte sie so lecker, mit Alchemie und Zaubereien

Was dann geschah, war nur zum Schreien,
der blinde Bäcker verschwand – ohne Schreien

Nun nennt man ihn Königsmacher, bäckt Könige in seiner Bäckerei
und erweckt sie zum Leben mit Hass – und Schreien

Nach Jahrhunderten des Schweigens ist der Böse Königsmacher zurück. Zusammen mit seinen zehn Marionettenkönigen ist er auf der Insel der Herzen einmarschiert, die einst so wunderschön war und jetzt in Trümmern liegt. Der köstliche, aber skrupellose König Muffin wacht über das Königreich im Süden, der bestialische Gestank von Graf Käse auf Schloss Grab macht das Leben in den umliegenden Wäldern unmöglich, und König Dino, der Schrecklichste von allen, hat sein Versteck hoch oben auf einem infernalischen Vulkan. Zerschnetzle die Armeen des Königsmachers, schalte fantastische neuen Welten frei und sammle magische Schmuckstücke, um mächtiger als jeder König zu werden!

KingHunt bietet umwerfende Grafik in Konsolenqualität und mit 60 FPS erstmals auf mobilen Geräten! Überzeuge dich selbst und schau dir unseren Trailer an: http://www.youtube.com/watch?v=6yIO2QKOUOg

FEATURES:
- Riesenkräfte in deinen Fingerspitzen: Zeit anhalten, Explosionen verketten Meteoritenstürme beschwören.
- 200 verschiedene Feinde springen, fliegen, schwimmen und seilen sich ab, um dich zu erwischen!
- 12 fantastische Welten: entdecke und erobere sie vom Königsmacher zurück.
- 100 magische Schmuckstücke: sammle sie ale, um zum mächtigsten Königsjäger im Game Center zu werden!
- 110 Herausforderungen und 76 Erfolge: damit du bei deinen Game Center-Freunden auch schön angeben kannst.
- DST (Dynamische Schnetzel-Technologie): unbegrenzte Variationsmöglichkeiten!

Download @
App Store
Entwickler: Mountain Sheep
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Zugriff auf OS X Betas für Alle frei

Ab sofort müssen Mac-Besitzer nicht mehr Mitglied des kostenpflichtigen Developer-Programms von Apple sein, um eine Beta von Mac OS X herunterzuladen: Apple erlaubt ab sofort allen den Zugriff auf die Beta-Versionen.Zur Teilnahme am OS X Beta Seed Programm müssen lediglich die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden. Anschließend wird das Beta Access Utility heruntergeladen, die Beta-Version selbst stellt Apple über den Mac App Store zur Verfügung.Die Nutzungsbedingungen verpflichten dazu, keine vertraulichen Informationen über Beta-Versionen weiterzugeben. Apple empfiehlt, vor dem ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple registriert heimlich den Namen “iWatch”

iwatch-Konzept

Wie schon beim iPhone hat Apple unter einem “Decknamen” einer anders gelagerten Firma den Namen “iPhone” registrieren lassen, um sich nicht im Vorfeld zu verraten. Bei der kommenden Smartwatch von Apple scheint es wiederum so zu sein, denn eine “Subfirma” hat den Namen “iWatch” patentieren und auch schützen hat lassen. Diese Firma ist einer weiteren Firmengruppe untergeordnet, die schon für die Registrierung des iPhones oder auch des iPads zuständig war. Daher wird nun davon ausgegangen, dass auch hier wieder Apple dahintersteckt.

Es könnte diesen Sommer soweit sein!
Wenn man sich nun die zeitliche Abfolge etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass auch die früheren Markenanmeldungen kurz vor der Veröffentlichung bekannt geworden sind. Damit könnte es gut sein, dass es wirklich schon in diesem Sommer soweit sein könnte, dass Apple eine iWatch der Öffentlichkeit präsentiert. Für Analysten ist es so oder so klar – Apples Uhr wird definitiv iWatch heißen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1.1 mit ein paar Verbesserungen


Am gestrigen Abend hat Apple mit iOS 7.1.1 eine neue Version seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Wie man an der X.X.1 schon erkennt, handelt es sich nut um ein kleines Update mit wenigen Neuerungen. So gibt es eine Verbesserung für die Touch ID-Fingerabdruckerkennung. Zudem wurden kleinere Fehler bei der Tastatur sowie beim Zusammenspiel mit einer externen Bluetooth-Tastatur, wenn VoiceOver verwendet wird, behoben.

Die Neuerungen im Überblick:
-Weitere Verbesserungen bei der Touch ID-Fingerabdruckerkennung.
- Behebt einen Fehler, der die Reaktionsfähigkeit der Tastatur beeinträchtigen könnte.
- Behebt ein Problem bei der Verwendung von Bluetooth-Tastaturen, wenn VoiceOver aktiviert ist

Außerdem gibt es noch eine kleine, unserer Meinung nach aber interessante Veränderung nach dem Update. Im AppStore ist dann nämlich besser gekennzeichnet und bereits in der Übersicht der Apps z.B. auf den Charts-Seiten erkennbar, ob eine App In-App-Angebote beinhaltet oder nicht. Für viele ist dies ja immer noch ein eher ungeliebtes Thema, so dass sie ungewünschten Apps voller IAPs nun noch besser aus dem Weg gehen können.

Wer das Update auf iOS 7.1.1 installieren möchte, was wir auf jeden Fall empfehlen würden, kann dies wie gewohnt per PC-Ver weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple öffnet OS X Beta Seed Program für alle interessierten Nutzer

In einem interessanten Schritt hat Apple vergangene Nacht das OS X Beta Seed Program deutlich gegenüber Nicht-Entwicklern geöffnet. Über dieses Programm ist es möglich, Vorabversionen von OS X zu laden und auf dem eigenen Mac zu installieren. Während diese Möglichkeit auch bereits in der Vergangenheit für Nicht-Entwickler bestand, benötigte man bislang eine Einladung, um am OS X Beta Seed Program teilnehmen zu können. Ab sofort ist dies nicht mehr erforderlich und jeder interessierte Nutzer mit einer Apple ID kann sich hierfür anmelden und die Vorabversionen laden. Einzige Voraussetzung ist die Zustimmung zu einer Verschwiegenheitserklärung, die Apple standardmäßig für Vorabversionen seiner Software vorsieht. Aktuell lässt sich auf diesem Wege der aktuellste Build (13D45a) von OS X 10.9.3 herunterladen und installieren. Ob Apple etwas Ähnliches auch für Vorabversionen von iOS plant, ist aktuell unklar.

Offenbar erhofft sich Apple von der Öffnung des Programms einen Anstieg von Fehlermeldungen, um bereits im Vorfeld einer allgemeinen Veröffentlichung einen Großteil der Bugs beheben zu können. Ich bin da jedoch äußerst skeptisch. Aus meiner Sicht gehören Beta-Versionen, gerade von Betriebssystemen, nicht in die Hände von Nicht-Entwicklern. Oftmals ist es die reine Neugier, die die Nutzer zur Installation der Vorabversion animiert, ohne sich darüber bewusst zu sein, was es eigentlich bedeutet, eine Beta zu installieren. Da sehe ich quasi eine große Welle der Nölerei und Unzufriedenheit auf Apple (und die Apple-Blogs) zurollen. Zu sehen ist dies bereits bei den iOS-Betas, die sich verschiedene Nicht-Entwickler die € 79,- Jahresgebühr für einen Entwickler-Zugang kosten lassen, nur um anschließend unzufrieden mit den enthaltenen Bugs, Abstürzen und sonstigen Beta-Begleiterscheinungen zu sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angebliche iOS 8 Screenshots zeigen neue Funktionen

Die neu ins Netz gestellten Screenshots sollen angeblich iOS 8 zeigen. Zu sehen sind neue Apps wie Healthbook, Watch Utility, Preview, TextEdit und Tips. Zudem hat Safari ein anderes Icon erhalten und iTunes Radio soll mit einer eigenen App auf…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnetzeln zum Nulltarif: "KingHunt" von Mountain Sheep erstmals gratis


Wo wir gerade beim Thema sind, bleiben wir auch gleich hier und schieben gleich das nächste Gratis-Angebot am heutigen Morgen hinterher. Denn auch Mountain Sheep hat an der Preisschraube gedreht und bietet das spaßige Slicing-Game KingHunt ( AppStore ) erstmals seit dem Release im vergangenen Dezember kostenlos im AppStore an. Der Preis für die gut 80 Megabyte große Universal-App, die im AppStore auf gute 4,5 Sterne kommt, schwankte bisher mehrmals zwischen 0,89€ und 2,69€. Für lau konntet ihr den Titel bisher aber noch nie laden.

Wir haben euch KingHunt ( AppStore ) zum Release Anfang Dezember 2013 hier vorgestellt . Das Spiel ist in das von Fruit Ninja ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp hat eine halbe Milliarde Nutzer

WhatsApp hat eine halbe Milliarde Nutzer

Die meisten Neukunden hat das Unternehmen nach eigenen Angaben in den vergangenen Monaten in Ländern wie Brasilien, Indien, Mexiko und Russland gewonnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Klarer Trend: Nutzer öffnen mehr Apps am Tag als früher

Hand aufs Herz? Wie oft am Tag öffnet ihr Apps auf eurem iPhone? Mehr als 60 Mal? Dann seid ihr laut einer neuen Studie bereits süchtig.

Flurry legt die Ergebnisse seiner Studie vor. Das Institut hat 1,3 Milliarden Geräte im März 2014 untersucht, um herauszufinden, wie oft die User am Tag Apps benutzen. Ganze 176 Millionen Kunden öffnen mehr als 60 Mal am Tag Anwendungen, um nach dem Rechten zu schauen. Sie gelten bereits als süchtig. Ihre Kategorie wächst (mit einem Plus von 123 Prozent zum März 2013) im Vergleich zu den anderen beiden am schnellsten. Sie ist aber auch (noch) die mit der geringsten Zahl.

Etwas größer ist die Zahl der Super User, die Apps zwischen 16 und 60 Mal am Tag öffnen. Die meisten Besitzer eines mobilen Gerätes verwenden Anwendungen aber weniger als 16 Mal am Tag. Der Trend geht klar zu mehr. Der Blick auf den Sperrbildschirm des Handys dürfte zudem noch deutlich häufiger sein.

[via Venturebeat]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Point-&-Click-Weltraumabenteuer "Tiny Space Adventure" schon kostenlos


Ein kniffliger Trip ins All zum Nulltarif am Morgen gefällig? Kein Problem, bitteschön! AR Entertainments vor knapp einem Monat erschienenes Tiny Space Adventure ( AppStore ) gibt es nämlich aktuell zum ersten Mal kostenlos im AppStore. Damit könnt ihr beim Download des gut 65 Megabyte großen Point-and-Click-Puzzle-Adventures als Universal-App die bisher angefallenen 0,89€ kurzzeitig sparen.

Im Spiel musst du einen kleinen Astronauten auf einem fernen Planeten nach einer Bruchlandung aus seiner misslichen Lage befreien, indem du ihn in zahlreichen Leveln zum jeweiligen Levelausgang lotst. Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn wohin führen die vielen Türen bloß? Zudem gibt es auf dem fremden Planeten viele Gefahren wie Laserstrahlen, Gegner, Felsbrocken und mehr. Weitere Infos zum anspruchsvollen und unserer Meinung nach gelungenen Spiel gibt es in di weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate 2014-002 für OS X Mavericks, Mountain Lion und Lion

Am gestrigen Abend hat Apple nicht nur iOS 7.1.1 für iPhone, iPad und iPod touch freigegeben sowie Software-Version 6.1.1 für AppleTV bereit gestellt, sondern auch den Mac mit neuer Software versorgt. Sowohl für Systeme mit OS X Mavericks, Mountain Lion als auch Lion wartet ein Update auf den Apple Servern.

sicherheitsupdate2012-002

Genauer gesagt hat Apple das Sicherheitsupdate 2014-002 Version 1.0 für alle drei Systeme bereit gelegt. Die jeweiligen Updates könnt ihr in gewohnter Manier über den Mac App Store herunterladen. In den Release-Note heißt es:

Das Sicherheitsupdate 2014-002 wird allen OS X-Benutzern empfohlen. Es verbessert die Sicherheit von OS X. Dieses Update enthält auch Safari 7.0.3.

In unserem Fall (OS X Mavericks) war der Download 79,9MB groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple markiert In-App-Käufe unter iOS 7.1.1 deutlicher

Apple hat in iOS 7.1.1 doch mehr verändert als zunächst angenommen – auch im App Store hat sich etwas getan.

In-App-Käufe TopchartsIn der Nacht und in den frühen Morgenstunden haben uns mehrere Zuschriften rund um den App Store erreicht: Auch in den App-Store-Charts zeigt Apple nun In-App-Käufe an, wie ihr auf dem eingebundenen Screenshot sehen könnt. Diese prominent platzierte Zusatz-Information tauchte zumindest auf unseren Geräten erst nach einem Update auf das gestern Abend veröffentlichte iOS 7.1.1 auf.

In den Topcharts kann man nun bereits vor dem Öffnen der App-Detailseite sehen, ob eine App In-App-Käufe enthält. Im Zweifel spart man sich so etwas Zeit, auch wenn die In-App-Käufe ganz verschiedenen sein können. Als Nutzer weiß man erst bei einem Blick in die Details, ob es sich dabei beispielsweise um einen einzigen In-App-Kauf zum Freischalten der Vollversion oder um viele Käufe rund um Goldmünzen und Schatztruhen handelt.

Ebenfalls optimiert hat Apple die Informationen zur Altersfreigabe in den Details der jeweiligen Apps. Dort können Entwickler nun noch gezielter angeben, ob über ihre Apps zum Beispiel ein unbeschränkter Zugriff auf Webseiten möglich ist.

Ob Apple in iOS 7.1.1 noch weitere Änderungen vorgenommen hat, ist uns bisher nicht bekannt. Sobald wir nennenswerte Neuerungen entdecken oder entsprechende Hinweise bekommen, werden wir uns aber nochmals bei euch melden.

Der Artikel Apple markiert In-App-Käufe unter iOS 7.1.1 deutlicher erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch mehr Updates: AirPort, Time Capsule, iWork, FaceTime und Apple TV

In der Nacht setzte sich der gestern Abend begonnene Update-Reigen aus Cupertino weiter fort. So wurden für die AirPort Extreme und Time Capsule mit Unterstützung für den 802.11ac WLAN-Standard Firmware Updates auf Version 7.7.3 veröffentlicht, die sich offenbar um das Anfang des Monats bekannt gewordene Heartbleed-Problem im Zusammenhang mit dem SSL/TLS-Protokoll kümmern. Während Apple damals bekannt gegeben hat, dass die Onlinedienste in Cupertino nicht betroffen waren, scheinen die AirPort Extreme und Time Capsule eine solche Lücke besessen zu haben, weswegen allen Besitzern ein Update dringend empfohlen ist. Es kann über das AirPort-Dienstprogramm geladen und installiert werden

Die drei iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote für iOS erhielten ebenfalls ein kleineres Update, bei dem vor allem Stabilitäsprobleme und kleinere Fehler behoben wurden.

Besitzer eines Apple TV (2. und 3. Generation) können seit gestern Abend ein Update auf Version 6.1.1 laden. Genauere Angaben zum Inhalt des Updates macht Apple nicht.

Unter OS X 10.6 Snow Leopard hatten User seit mehreren Tagen ein Problem bei der Nutzung von FaceTime. Dieses hat Apple vergangene Nacht per Update ebenfalls behoben. Ein ähnliches Problem soll jedoch nach wie vor unter iOS 6 bestehen. Hier soll Apple laut einem Bericht eines Users als Lösung ein Update auf iOS 7 vorschlagen, was darauf schließen lässt, dass für iOS 6 kein Bugfix-Update in diese Richtung geplant ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updateflut: iOS, iWork, OS X, Apple TV und mehr

iOS App Store Icon Update Nachdem Apple bereits gestern Abend iOS 7.1.1 veröffentlichte, wollen wir noch kurz einige Updates nachreichen. Meist handelt es sich hierbei nur um Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen. Die drei iWork Apps für iOS haben ein kleines Update erfahren und lassen sich nun in Version 2.2.1 laden.
Pages Pages
Preis: 8,99 €
Numbers Numbers
Preis: 8,99 €
Keynote Keynote
Preis: 8,99 €
Wie Leser Lino bemerkt hat, werden unter iOS 7.1.1 In-App Käufe (noch) deutlicher im App Store gekennzeichnet. Bei AirPort Extreme und Time Capsule hat Apple unter anderem die Heartbleed Lücke gestopft. “This vulnerability only impacts recent Airport devices that have the Back to My Mac feature enabled. Customers with previous generation AirPort Extreme and AirPort Time Capsules do not need to update their base stations.” Darüber hinaus wurden auch noch Sicherheitsupdates für OS X herausgegeben. Und zu guter letzt hat auch Safari (nun in Version 7.0.3 verfügbar) ein Update erfahren. UPDATE: Offenbar waren die Apple Mitarbeiter über Ostern sehr fleißig, soeben wurden auch Updates für FaceTime unter OS X Snow Leopard und das Apple TV (Version 6.1.1) veröffentlicht. Der Beitrag Updateflut: iOS, iWork, OS X, Apple TV und mehr erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KG math

Gut für Kinder im Alter zwischen 5-9 Jahre alt.

Lernen Sie mehr Fähigkeiten und Nutze Sie die App:
✔ Um von 1-10 vollständig zu zählen
✔ Um zu erfahren und zu klassifizieren verschiedene Formen von Quadrat, Dreieck, Rechteck
✔ Um zu lernen und erkennen, “Farbe”

✔ Um zu erfahren und zu erkennen “Seasons”
✔ Um zu lernen und erkennen, “Money”

✔ Um zu erfahren und zu erkennen “Symmetry”
✔ Um zu lernen und erkennen, “Time”

✔ Um zu erfahren und zu erkennen “Fraktion”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Short” vs “Lang”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Heavy” vs “Light”

✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Linke” gegen “Rechts”

✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Top” vs “Unten”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Inside” vs “Outside”
✔ Um zu lernen und zu verstehen, “Same” vs “Different”

✔ Um zu verstehen, Muster anders

✔ Um KG Vokabular natürlich erkennen
✔ Um Zahlen von 1 bis 20 zu zählen, um 

✔ Um die Formen auf den richtigen Schatten passen
✔ Um zur Bestellung von klein nach groß (random 1 bis 10) lernen
✔ Um mehr über Richtig oder falsch in mathematische Gleichung lernen
✔ Um zu erfahren, welche Nummer ist vor oder nach
✔ Um zu erfahren, über die Zahl vor oder nach ist – Plus (bis zu 10)
✔ Um zu erfahren, über die Zahl vor oder nach ist – Minus (bis zu 5)
✔ Um zu erfahren, über welche Nummer fehlt (bis 13)
✔ Um zu erfahren, wählen Sie richtigen Zahlen (Plus 1-10)
✔ Um mehr über römische Zahl (1-10) lernen
✔ Um über das Hinzufügen von Roman Nummer (1-5) lernen
✔ Um etwa Zieht römische Zahl (1-5) lernen
✔ Um über schnelle Klick Anzahl von niedrigeren Anzahl an höchste Zahl (1-10) lernen
✔ Um zu erfahren, wählen Sie die Antwort vom kleinsten zum größten (1-10) – PLUS Frage
✔ Passend dazu die richtige Antwort mit der Nummer (1-10)

Download @
App Store
Entwickler: Mintmomeg
Preis: 1,79 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gib´ Kaugummi

Dubble Bubble Gumball Telephone

So machen Anrufe von lästigen Verkäufern oder Sprachcomputern erst richtig Spaß. Denn mit dem “Dubble Bubble Gumball Telephone” wird jeder Anruf mit lustiger Zirkusmusik belohnt. Und damit Sie dann noch Ihren Anrufern so richtig eins vorschmatzen können, gibt es obendrein noch ein leckeres Kaugummi dazu. Kostenpunkt: gekaute 190 Dollar.

Novelty Telephone

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iPhone 5s Spot “Powerful” im Video

Mit “Powerful” hat Apple in der Nacht eine frische TV-Werbung für das iPhone 5s veröffentlicht. Der anderthalbminütige Clip zeigt Menschen, die ihr iPhone für die verschiedensten Dinge nutzen. Zu dem Song “Gigantic” von den Pixies spielen viele Leute mit ihrem iPhone Musik, machen Fotos oder nehmen Videos auf. Auch Fitness- und Gesundheitsszenen sind dabei, beispielsweise misst ein Darsteller seinen Puls mit dem Smartphone. Die Werbung endet mit dem Satz: “You’re more powerful than you think”. Im Anschluss haben wir das Video für euch eingebettet:
[Direktlink]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Beta-Versionen nun für alle Nutzer verfügbar

Mac OS X Mavericks 10.9

Bislang war es, unter OS X, stets so, dass die aktuellsten Beta-Versionen nur registrierten Entwicklern zur Verfügung standen. Doch wie 9to5mac in Erfahrung bringen konnte, ist dem nicht mehr so. Von nun an kann jeder OS X Betas laden und installieren.

OS-X-Mavericks-Beta-Seed-programUnter dem Titel “OS X Beta Seed Program” können sich auch normale Nutzer registrieren und so Betas ohne einen kostenpflichtigen Dev-Account laden. Es ist lediglich eine Anmeldung auf der entsprechenden Website erforderlich.

Dieser Schritt kommt (mehr oder weniger) überraschend. Nachdem Apple bereits iWork for iCloud Beta allen Nutzern zugänglich gemacht hat, zieht man nun bei OS X nach. Ob man auch schon mit einer iOS 8 Beta für alle User rechnen kann, ist allerdings unklar.

Bevor ihr jedoch an dem Programm teilnehmt und die aktuelle, gestern erschienene Beta installiert, empfehlen wir euch dringend ein frisches Time Machine Backup eures Macs zu erstellen.

The OS X Beta Seed Program gives users the opportunity to run pre-release software. Test-drive beta software and provide quality and usability feedback that will help make OS X even better.The OS X Beta Seed Program gives users the opportunity to run pre-release software. Test-drive beta software and provide quality and usability feedback that will help make OS X even better.

 

Der Beitrag OS X: Beta-Versionen nun für alle Nutzer verfügbar erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird die Google Brille nicht einfach kopieren.

Bildquelle: Gizmodo

Kürzlich habe ich drüben bei The Mac Observer einen spannenden Artikel über Google Glass gelesen und der Meinung, warum Apple die Google Brille nicht kopieren wird. Angefangen hat alles damit, dass Google zwar eine brillante Technologie verwirklicht hat und damit wohl auch die Führerschaft der Innovation in der Techbranche übernommen hat, tatsächlich aber keinen echten Mehrwert oder Nutzen klar kommunizieren konnte. Ein Vorteil, der Apple immer gekonnt ausspielen konnte. Mit allen Produkten hat man dem normalen Menschen eine Lösung zur Seite gestellt.

Bei der Google Brille werden im Moment nur reiche Gadget-Freaks bedient und darum müssen wohl auch die wenigen auserlesenen, die sich so was leisten können, mit Beschimpfungen, Spot, Hohn und gar Angriffen aus der Bevölkerung rechnen. Damit wir uns richtig verstehen, ich finde das absolut nicht gut und bedaure Menschen, die sich "nur" mit ihren Fäusten wehren können! Aber leider finden genau solche Angriffe gegen Google-Glass-Träger statt.

Der Journalist Jay Yarow hat in einem Artikel in Business Insider geschrieben:

Today, people with Glass on their faces are attacked unfairly because it's assumed that only elitist rich tech jerks wear Glass. If this was always for the masses, that might not be the assumption.

Der "normale" Mensch da draussen fürchtet um seine Privatsphäre. Es ist das eine wenn man durch Unwissen seine persönlichen Informationen ins Netz stellt. Viel gefürchteter ist, dass Drittpersonen einem in Alltagssituationen aufzeichnen und die Informationen im Internet allen zugänglich machen. Obwohl rechtlich verboten, könnte ein Google Glass Benutzer seinen Alltag aufzeichnen und gewisse Situationen in Filmsequenzen auf YouTube stellen.

Grundsätzlich ist ein Heads-Up-Display für informierte Menschen keine dumme Idee. Die Einführung und Vermarktung war bisher vielleicht eher suboptimal, was der Marke, bzw. dem Produkt Google Glass lange schaden kann. Vielleicht war die Menschheit einfach noch nicht bereit dafür, für einen Privatsphären-Wechsel im echten Leben...

Was denkt ihr zu dem Thema. Wäre Google Glass besser bedient gewesen das Produkt gleich einzuführen zu einem vernünftigen Preis? Oder ist die Angst bezüglich der verlorenen Privatsphäre schuld an der Wut gegenüber der Google Brille?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
4in1 Stylus mit Laser Pointer, Taschenlampe und Kugelschreiber

iGadget-Tipp: 4in1 Stylus mit Laser Pointer, Taschenlampe und Kugelschreiber ab 1.17 € inkl. Versand (aus China)

Was will man mehr?

Stylus, Laser Pointer, Taschenlampe und Kugelschreiber in einem Gerät zum Preis eines dieser Geräte.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

“Powerful”: Neuer Apple Spot wirbt für iPhone 5S

powerful

In der Nacht hat Apple einen neues Video namens “Powerful” veröffentlicht. In 90 Sekunden werden verschiedene Produktivitäts-Apps gezeigt, anschließend erscheint der Slogan “You’re more powerful than you think”.

You have the power to create, shape, and share your life. It

Passend zum Spot, hat Apple auch eine dazugehörige Website freigeschaltet. Dort findet ihr ebenfalls den Spot und auch alle im Video verwendeten Apps.

Der Beitrag “Powerful”: Neuer Apple Spot wirbt für iPhone 5S erschien zuerst auf Apfellike | Apple Blog.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates auch für iWork, Time Capsule, AirPort Extreme

Apple hat neben den bereits gestern gemeldeten Aktualisierungen noch mehr Updates nachgeschoben.

iWork Suite für iOS: Bei Pages, Numbers und Keynote hat Apple Stabilitäts-Verbesserungen und Fehlerbehebungen vorgenommen. Alle Version springen auf 2.2.1. Der Pages-Download liegt bei 276 MB, Numbers bei 239 MB und Keynote bei 456 MB. 

AirPort Extreme und Time Capsule: Hier hat Apple offenbar eine Heartbleed-Sicherheitslücke gestopft. Die Aktualisierung betrifft die 2013er-Modelle und widmet sich dem OpenSSL-Bug. Apple schreibt:

“This vulnerability only impacts recent Airport devices that have the Back to My Mac feature enabled. Customers with previous generation AirPort Extreme and AirPort Time Capsules do not need to update their base stations.”

AirPort Extreme im Apple Online Store 
Time Capsule im Apple Online Store

Pages Pages
(4942)
8,99 € (uni, 264 MB)
Numbers Numbers
(2262)
8,99 € (uni, 228 MB)
Keynote Keynote
(2268)
8,99 € (uni, 435 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Space Adventure – Point & Click

Eine Reise durchs Weltall…
Ein Ausfall der Rakete…
Ein unbekannter Planet…

Hier siehst du, was auf dich zukommt in Tiny Space Adventure.

Erlebe ein großes Abenteuer mit diesem Zeigen-und-Klicken-Spiel, das Einfachheit mit Logik kombiniert…

Kannst du jedes Level absolvieren, ohne gefangen zu werden? Versuche es und du wirst es wissen :)

Du wirst Puzzles mit sich erhöhendem Schwierigkeitsgrad lösen müssen, jedoch warten auch Überraschungen in jedem Level auf dich… es liegt an dir, diese zu entdecken…

Bereit, ein intergalaktisches Abenteuer zu erleben?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iOS 7.1.1

Apple hat am Dienstag Abend iOS 7.1.1 zum Download freigegeben. Das Update bietet neben einigen Software-Verbesserungen unter anderem auch eine Optimierung der Touch ID.

Apple hat am Dienstag überraschend iOS 7.1.1 zum Download freigegeben. Das Update kommt etwas mehr als einen Monat nach der Veröffentlichung von iOS 7.1. Damals hat Apple neben visuellen Veränderungen unter anderem auch Performance-Verbesserungen vorgenommen.

iOS 7.1 enthält den Angaben von Apple zufolge folgende Fehlerbehebungen und Sicherheitsupdates:

  • Weitere Verbesserungen bei der Touch ID-Fingerabdruckerkennung
  • Behebt einen Fehler, der die Reaktionsfähigkeit der Tastatur beeinträchtigen könnte
  • Behebt ein Problem bei der Verwendung von Bluetooth-Tastaturen, wenn VoiceOver aktiviert ist

Das Update kann entweder direkt über das iOS-Gerät oder über iTunes heruntergeladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt 3 soll Übertragungsraten von 40 Gigabit pro Sekunde erlauben

Es sind erste Informationen zum kommenden Thunderbolt-Controller von Intel aufgetaucht. Die dritte Generation trägt demnach den Namen Alpine Ridge und soll die Bandbreite abermals verdoppeln – von 20 auf 40 Gigabit pro Sekunde. Zum Vergleich: USB 3.0 erlaubt Datenraten von 5 Gigabit pro Sekunde. Außerdem benötigt der neue Thunderbolt-Controller 50 Prozent weniger Energie und unterstützt PCI-e der dritten Generation. Thunderbolt 3 wird den Informationen nach einen neuen Anschluss besitzen, über...

Thunderbolt 3 soll Übertragungsraten von 40 Gigabit pro Sekunde erlauben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Name Your Own Price Mac Bundle 5.0

Get 9 Superior Mac Apps + iOS Dev Course. Donate to Charity. Name Your Own Price.

We’ve partnered with 9 of the world’s finest Mac App developers to bring you the fifth-ever NYOP Mac Bundle. You pay what you want for MacX Mobile Video Converter, PDF Converter Pro, and the “Projects In iOS” E-Learning Course and if you pay more than the average price, you’ll receive all the apps in the bundle. If you pay enough to make the leaderboard at any time during the promotion, you will automatically be entered to win a new 11inch MacBook Air. The winner will be chosen 2 weeks after the bundle ends.

BUY NOW!

Included:
-MacX Mobile Video Converter
-PDF Converter Pro
-Projects In iOS E-Learning Course

If you pay more than the average buyer, you’ll also get:
-RapidWeaver 5
-TuneUp
-Voila
-Snapheal Pro
-Disk Drill Pro
-CrossOver 13
-mSecure

Purchase these right here at Mac App Deals Exclusives

OFFER EXPIRES MAY 6th

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off PhotoStitcher

PhotoStitcher seamlessly arranges your pictures to create perfect panoramic images. Simply snap a series of continuous images and click the Stitch button to create dazzling large-scale scenes. With PhotoStitcher, you can capture it all.”

Purchase for $9.99 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp jetzt mit 500 Millionen aktiven Nutzern

Schon wieder gibt es neue Rekordzahl von WhatsApp. Der Messenger hat jetzt 500 Millionen aktive Nutzer.

Das gaben die Macher von WhatsApp in ihrem eigenen Blog bekannt. Zum Vergleich: Im März wurden 480 Millionen aktive Nutzer kommuniziert.

700 Millionen Fotos, 100 Millionen Videos

Der Messenger, den Facebook für 19 Milliarden US-Dollar aufgekauft hat, liefert auch weitere positive Zahlen: 700 Millionen Fotos gehen täglich via WhatsApp raus. Dazu kommen noch einmal 100 Millionen Videos. Die Jubelnachrichten schließt WhatsApp auch mit der Ankündigung, in Kürze wieder Neues in der Pipeline zu haben:

“We could go on, but for now, it’s more important that we get back to work – because here at WhatsApp, we’re just getting started.”

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält Patent auf iPhone-Sperre beim Autofahren

Apple hat am Dienstag ein Patent auf einen Mechanismus erhalten, der dafür sorgt, dass iPhone-Nutzer während des Autofahrens nicht von bestimmten Funktionen ihres Smartphones abgelenkt werden können. Es ergänzt die bestehenden Systeme CarPlay und Siri Eyes Free, die derzeit eine immer größere Aufmerksamkeit erlangen.

carplay

Das Patent musste zunächst die Schwierigkeit meistern, exakt zu bestimmen, ob der Nutzer sich gerade in einem fahrenden Auto befindet oder nicht und ob er während des Fahrens auch am Steuer sitzt. Ist dieser Fall gegeben, wird eine Sperre aktiv und schließt bestimmte Funktionen aus, die die Sicherheit im Straßenverkehr gefährden könnten.

patent sperre 1

Dazu wird entweder die Sensorik des iPhones genutzt – wie Beschleunigungsmesser, Kameras, Lichtsensoren, GPS – der Mechanismus funktioniert also unabhängig von Input seitens des PKWs, oder aber das Gerät wird an ins Auto integrierte Systeme angeschlossen und erhält die nötigen Daten von dort. Zur Kommunikation zwischen iPhone und Auto dienen aktive Radiosignale oder RFID. Der Sperrmechanismus bewirkt unter anderem, dass es nicht mehr möglich ist, Textnachrichten zu senden oder zu empfangen.

patent sperre 2

Das schon 2008 angemeldete Patent trägt die Kennung 8.706.143 und nennt John Greer Elias als Entwickler. Ob es in der nächsten iOS-Version umgesetzt werden wird, lässt sich aktuell noch nicht sagen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoStitcher 50% off today

PhotoStitcher

PhotoStitcher creates perfect panoramic photographs without the frustration of manual image alignment and adjustment. Simply snap a series of overlapping images and click the 'Stitch' button to create dazzlingly expansive, large-scale scenes.

Features:

  • Works with any arrangement of overlapping photos taken from a single location
  • Crop the result with automatic cropping
  • Simple and intuitive interface: just select images and click "Stitch"
  • Easy to use and to get started
  • Completely non-technical



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Beta Seed Program

Kurzer Hinweis an all diejenigen die gerne Software (beta-)testen und auch nicht vor kompletten Betriebssystemen zurückschrecken.

Bei Apple kann sich ab sofort jeder kostenlos über seine Apple ID beim OS X Beta Seed Program anmelden und so die neusten Betaversionen von OS X Mavericks installieren.

Bildschirmfoto 2014 04 22 um 23 21 28

Ein, wie ich finde, bemerkenswerter Schritt von Apple. Betaversionen sämtlicher Art waren bisher, bis auf ganz wenige Ausnahmen, nur zahlenden Kunden vorbehalten.

Viel Spaß beim Ausprobieren und daran denken immer ein Backup für den Fall der Fälle in der Hinterhand zu haben. Bei Fragen hilft die FAQ weiter, die sich gerade Blogger und Social Media Tratschtanten etwas genauer durchlesen sollten ;-)

…don’t blog, post screen shots, tweet or publicly post information about the pre-release Apple software, and don’t discuss the pre-release Apple software with or demonstrate it to others who are not in the OS X Beta Seed Program.

-> https://appleseed.apple.com/sp/betaprogram

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ten Premium WordPress Themes To Showcase & Sell Your Work for $49

Make Your Creativity Stand Out w/This Theme Kit
Expires June 22, 2014 23:59 PST
Buy now and get 67% off

SHOWCASE YOUR WORK

Graph Paper Press designs minimalist WordPress themes and E-Commerce solutions for visual artists to display and sell their work. If you are a photographer, videographer, artist, designer or entrepreneur who relies on showcasing your work then these beautiful themes are exactly what your looking for. These themes are sought by creatives because they emphasize content, connecting their visitors directly with the product of their creativity, allowing you to sell and showcase your favorite creative masterpieces. In addition to these 10 amazing themes, you will get three bonus plug-ins that will allow you to sell, license and protect images, videos, audio files and pdf's so you can monetize and promote your WordPress site.

WHY YOU'LL LOVE IT

We love Graph Paper Press because it empowers the purchaser to set their own standards of value. All of these themes are designed to help the artist deliver their creative voice to his audience. You can now independently showcase work, establish brand voice, and effortlessly sell your work online on your own terms. You can't beat that an opportunity like this. With artwork taking center stage in these themes, it really is the vehicle through which artists connect with their visitors. TOP FEATURES
    Beautifully minimal designs Content oriented E-commerce ready Get 3 Bonus Plug-ins - Free Downloads, Watermark & Mailchimp plug-ins are all included for your WordPress use.

ASSET PREVIEW

Wall Street Awesome Albedo Chromatic Full Frame Gridspace LookBook Onesie-Pro Stock Photography Widescreen

WHAT YOU'LL NEED

Latest version of WordPress (3.8 or above). All themes are translation-ready, so you can translate the theme into any language.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Name Your Own Price Mac Bundle 5.0 Ft. RapidWeaver 5 + TuneUp for $49

Get 9 Award-Winning Mac Apps + iOS Dev Course. Donate to Charity. Name Your Own Price.
Expires May 23, 2014 23:59 PST
Buy now and get 99% off
RapidWeaver 5


FEEL THE POWER

Have you ever wanted to build an amazingly beautiful and fully functional website without having to go through the tedious process of coding it yourself? Enter RapidWeaver 5, the software that makes it ridiculously easy to create stunning websites on your Mac. Whether you’re building your very first website or your fiftieth, RapidWeaver provides you with the know-how to QUICKLY publish websites to be proud of. No matter what you want to build – be it stunning online photo-slideshows straight from your iPhoto library, a company website, or your own blog – RapidWeaver lets you do it without the headache.

WHY YOU'LL LOVE IT

Even if you have experience building websites, starting from scratch is still a drag. RapidWeaver comes with 11 built-in page types and includes 45 pre-made themes, so you can start working from the get-go – all without needing to know a line of code or worrying about site design. And it's not just creation that's streamlined, publishing is a breeze too. With built-in support for FTP & SFTP uploads (used by almost every webhost around) you’ll be able to publish your site in no time. TOP FEATURES
    11 Built-In Plugins - RapidWeaver comes leaded with 11 page types that can be added to your next site, from blogs to photo albums Over 45 Themes Built-in - There’s a theme for everyone with almost four-dozen customizable themes to choose from +6 All-New Themes - All from world-renowned designers, to help your sites stand out Easy Publishing - RapidWeaver uploads your site using FTP and SFTP, which are supported by almost every host on the planet One Click Publishing - Making changes to your site is easy: with one click, RapidWeaver exports and uploads all the changes made to your website Navigation Automation - RapidWeaver automatically creates the navigation menu for you: and tracks when you change any page names to ensure there’s no broken links Web Developer Tools - If you need to analyze your RapidWeaver pages, the Safari Web Developer Tools are now available when you preview your pages Statistics - GoSquared LiveStats and Google Analytics support make it easier than ever to track who visits your site Automatically Create Sitemaps - A new dedicated plugin generates HTML and XML sitemaps for your website so visitors will always be able to find the page they’re looking for

THE PROOF

"RapidWeaver is a great piece of Mac web design software... Invest a little time with the RapidWeaver user's manual, and soon you’ll be well on your way designing a fantastic website for yourself, your family or your business." - (8.8/10) TopTenReviews "Realmac's RapidWeaver 5.1 strikes a winning balance between power and ease of use. It’s a compelling option for people looking to quickly create attractive Web sites with modern features." - (4/5) MacWorld

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.6.8 or higher

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 1 When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Yes, all minor updates
TuneUp


KEEP YOUR iTUNES CLEAN WITH TUNEUP

TuneUp is the fastest and easiest way to fix your digital music. Correct mislabeled songs, add missing cover art and remove duplicate tracks – all in just a few clicks. Say goodbye to “Track 01” and “Unknown Artist,” and hello to a brand new digital music experience with the most intelligent song organizer on the planet. It seamlessly connects with your iTunes to organize and categorize your music from top to bottom.

WHY YOU'LL LOVE IT

Plain and simple, TuneUp is #1 digital music management app in the world, used by tens of millions of music lovers globally. Can't argue with the numbers. Setting up and using TuneUp couldn't be easier, and they have a dedicated support crew standing by to help if you ever run into issues. Don’t settle for gray music notes where cover art is supposed to be, TuneUp can add album covers to your digital music collection instantly, as well as banish unwanted duplicates from your music collection in a few clicks. See your entire music collection transformed right before your eyes. It's not magic... it's TuneUp. TOP FEATURES
    Clean - Intelligently fixes mislabeled song information Cover Art - Scans your collection in seconds and fills in all missing album cover art DeDuper - Intelligently finds and removes duplicate music files, freeing up hard drive space and saving you a headache

THE PROOF

"TuneUp is an awesome plug-in that hooks into an online database and analyzes your incorrect track titles and automatically renames them for you." - WIRED "Quite possibly the most important piece of software any music lover can buy." - UNCRATE "Does it work? It does. I had about a thousand songs with crazy titles. The system cleaned most of them up in about ten minutes." - TechCrunch "Aside from its cool retro rocket-man logo, the service offers nothing short of a complete overhaul of your iTunes library." - MTV

WHAT YOU'LL NEED

    OS: 64-bit Intel-based Mac running OS X 10.6.6 or later iTunes: Version 10.7+ with Quicktime installed Digital music in MP3/MP2, AAC, ALAC, or M4A format Hard Drive Space: ~50MB+ free (depending on your collection's size) RAM: 2GB+ (the more the better) DSL or Cable Internet connection (the faster, the better) No proxy or corporate firewall Languages: English, Spanish, German, French and Italian

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - Licensed on a per-computer basis and may be transferred up to 5 times. When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Yes
Disk Drill Pro 2.0


THE GOODS

Do you need to recover deleted files, like important work documents, photos, videos or music? Have files or whole partitions disappeared from your Mac? Having trouble accessing an external USB drive or camera card? Disk Drill Pro 2.0 will help. With patented technology that deep scans virtually any storage device – including hard drives, flash drives, cameras, iPods, Kindles, and memory cards – Disk Drill Pro 2.0 recovers files you thought were gone forever. This software is the data protection and recovery app you need to protect all your files. It offers Quick Scan & Recovery of HFS/HFS+, FAT and NTFS and Deep Scan & Recovery for any or no file systems. Disk Drill PRO 2.0 is the perfect investment for your data’s safe and secure future.

WHY YOU'LL LOVE IT

No matter how computer-savvy you are, sometimes you just can't avoid issues like a failing hard drive. For those emergency situations, we've found Disk Drill Pro to be our savior. If you lose any data, you just have to click a button, and it displays a list of files that can be potentially recovered. Save yourself time and get peace of mind with this app. TOP FEATURES
    Recovery Vault - Tracks every file removed from the computer and remembers its filename and location Guaranteed Recovery - Allows you to undelete any file, even after the trash has been emptied One-Click Search For Recoverable Files - Totally streamlined with one universal “Recover” button for one-click recovery S.M.A.R.T. Monitoring for External Disks - Monitors the disk health of external drives and lets you know when one might fail Free Space Displayed - Quickly see exactly how much free space you have on each disk and partition Version 2.0 Improvements - Better File Dating, Better Deep Scan File Naming, Better Filtering, Optimized Scanning Results, Faster Previews, and more

THE PROOF

"What sets Disk Drill apart is its slimmed-down interface and its painless and user-friendly documentation. If you're looking for a data recovery app with a good feature set and some reassuring hand-holding, Disk Drill is a solid choice." - CNET "With more functionality than its recovery-only competitors, Disk Drill Pro is ideal for recovering lost data and keeping your Mac protected in the meantime." (8.25/10) - TopTenReviews

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.6.8 or later Languages: English, German, French, Spanish and Italian

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 1 When does license need to be redeemed by? - Does it include updates? - Yes, all minor updates
CrossOver 13 For Mac


Please note: this is not the Windows version of this software.

EASILY RUN WINDOWS ON YOUR MAC

Have you ever wanted to easily run Windows applications & PC games on your Mac? CrossOver 13 has you covered and now you can install your Windows software right onto your Mac without a Windows license, without rebooting, and without a virtual machine. Your Windows applications and games integrate seamlessly on your Mac OS X and run alongside your other Mac applications.

WHY YOU'LL LOVE IT

Let's face it, there are some great Windows applications and PC games that we'd love to run on our Mac but due to compatibility issues it didn't used to be possible...until NOW. With CrossOver 13 you can easily run Windows applications and games on your Mac, so you can get the best of both worlds. TOP FEATURES
    Seamless Command Conversion - Install Windows programs into Crossover and it translates Windows commands back and forth to the Mac OS No Reboot Required - No need to reboot your computer to run Windows OS (unlike Boot Camp) Like Parallels, But Sleeker - Get rid of the performance overhead of running Windows OS in a virtual machine like Parallels or VMware

THE PROOF

"CrossOver Office represents another step toward making Linux a viable desktop environment for select corporate and power users." - PC Magazine "In general, running CrossOver Office was so similar to using Office on a standard Windows system that it was sometimes difficult to remember the PC was actually running Linux." - Wired "It works so well, and the Windows programs that it currently supports run so smoothly, that it makes me feel slightly guilty – as though I'm somehow cheating." - Desktop Linux.com

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.6.x or later Processor: Intel-based Mac Compatible Applications: Check out what apps Crossover is compatible with HERE Language: English

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 1 When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Yes, minor updates
Voila


THE MUST-HAVE SCREEN RECORDING & EDITING TOOL FOR YOUR MAC

Voila gives you all the tools that you need to grab, edit, organize and share anything from your desktop or a web page. Seamless ease of use makes Voila perfect for creating dynamic multimedia presentations, tutorials and more. The magic lies in its flexible screen capture capabilities – record detailed selected areas, freehand areas, specific shapes or full-screen experiences – and see it all in 60 fps, high-quality output. Enjoy complete freedom to record and capture anything that appears on your screen. Once you've captured what you need, use a variety of effects and annotation tools to create instructive and professional screen recordings.

WHY YOU'LL LOVE IT

Voila is a tool built with educators, business pros, bloggers and designers in mind. Each feature addresses a particular workflow or a customer requirement. This is what makes Voila stand out from competing screen-capture apps. It's easy to use for you, and engaging for your audience. We call that a win-win. TOP FEATURES
    Capture and Record - Flexible screen capturing, grab everything or only a portion, like windows, objects, menus or special selected areas HD Screen & Audio Recording - Quickly snap and record at up to 60fps, and add vocal explanation as well Organize Images and Recordings - Voila's Smart Organizer manages your images and videos so you have access to them wherever and whenever you want Annotate and Edit - Make professional and informative presentations with powerful annotating, editing and effects tools like scaleable text, arrows, shapes or speech balloons Lowest Ever File Size - Great for lengthy videos Share with the World - Instantly share with just one click to YouTube, Flickr, FTP, email and enjoy Mavericks-integrated sharing through Facebook, Twitter, iMessage, Airdrop, Flickr, and Vimeo

THE PROOF

"Voila is PERFECT at its job, and has definitely caused more than one moment of surprise during the time I used it." - MacRecon.com "Its superior image editing tools and more precise parameter controls put it easily over the top." - MacNN "Voila is one of the handiest tools in a designers arsenal as far as I'm concerned. Working remotely means communication is key and Voila has the tools to quickly get a visual message across... take a screen grab, mark it up and send... so easy and my customers are always impressed with the speed and quality output... I seriously highly recommend this application to anyone serious about professionalism and efficiency." - Matt Brady, Managing Director, CrewMark "If you are looking for a gorgeous, easy to handle screen capturing software on Mac, Voila is definitely the one you should try! It is definitely one of the best screen capture and editing softwares you will find on Mac! We, at Mac Aficionados, have been astonished by the quality of the app and it's innumerable features!" - Mac Aficionados

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.8 and higher (support is not available for older versions) Processor: Any Intel-based Mac Languages: English, German, and French

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - One computer When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Yes, all minor updates
Snapheal Pro


THE MAGIC ERASER FOR PHOTOS

Have you recently fell victim to a photobomber? Have a memorable picture that is ruined by a forgettable ex-girlfriend/boyfriend/wife/husband? Snapheal Pro is advanced image healing software that can be used as both standalone and plug-in to Adobe Photoshop, Photoshop Elements and Lightroom as well as Apple Aperture. This easy-to-use photo editor that Apple named to their "Best of 2012" list allows you to simply point and click to remove unwanted objects or individuals from any photo. And don't worry about ruining the quality of the image, Snapheal Pro cleverly blends the background making it virtually impossible to notice a removed object ever existed.

WHY YOU'LL LOVE IT

It's the fastest, easiest software available for photographers of all skill levels to remove unwanted objects, heal skin blemishes, fix scratches, and enhance all types of images. Don't let a fantastic photo or memory go to waste because of one minor detail... Snapheal it! TOP FEATURES
    Erase - Erases extra objects and fixes imperfections on your photos faster and better than most photo editors High-end Algorithms - Snapheal features smart pixel identifications algorithm & cutting edge technologies to solve all kinds of photo problems Clone & Stamp - Ideal for fixing blemishes on photos and perform quick minor fixes Retouch Images - Variety of tools to make good pictures great. Just in a flash you can improve gamma, saturation, contrast, color temperature; adjust light levels, shadows and highlights; sharpen image, reduce noise and more Plug-in Support - Snapheal Pro can be used as both standalone and plug-in to Adobe Photoshop, Photoshop Elements and Lightroom as well as Apple Aperture

THE PROOF

"Snapheal Pro’s shining star is the ability to be used inside popular photo-editing solutions, making this a must-have upgrade for owners of those applications." (5/5) - MacLife "At the end of the day, this is a $40 app that does something very, very well that you could pay hundreds of even thousands of dollars for in other apps. If you don’t have Photoshop, I recommend Snapheal Pro as a must-have." - ApertureExpert "... the upgraded version of MacPhun Software’s popular image-healing Snapheal app, Snapheal Pro will bring joy to your problem photos." - Macworld

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.7 or later English, German, Spanish, Italian, Portuguese, and French

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - Up to 5 When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Yes
mSecure for Mac


Note: This is strictly the Mac OS version. This version does not support iCloud syncing. The Mac App Store version is required for iCloud syncing with iPhone, iPad and Mac devices. We apologize for any inconvenience this may cause.

SIMPLY SECURE YOUR MAC & YOUR PASSWORDS

mSecure for Mac is a password manager and digital wallet designed to help you organize and protect all of your personal information and data. mSecure remembers all your usernames and passwords so you don't have to, from your most critical financial accounts to your social networking logins to credit card accounts and insurance policies, it's all right at your fingertips. Lets be realistic: a good, strong password may be the only thing standing between your identity and some cyber criminal lurking in the shadows of the web. With mSecure you can be sure your information is 100% safe from hackers and identity thieves.

WHY YOU'LL LOVE IT

mSecure protects your data using the safest encryption code available and generates unbreakable, ultra-secure passwords for you whenever you need one. Don't be "that" guy who scribbles down passwords on sticky notes or saves them in an Excel spreadsheet (too late?). You can manage all your passwords, usernames, account numbers, serial numbers, identities, and personal info with mSecure, and you only have to remember one password. Your digital life: secured and simplified! TOP FEATURES
    Ultra-Secure - 256-bit Blowfish Encryption, never been cracked Password Generator - Creates un-guessable passwords Security Everywhere™ - Cloud data protection architecture not dependent on security of cloud service Integrated Search - Gather your data into groups, mark favorite records, and search to locate records quickly Auto-Sync - New auto-sync for Dropbox keeps data synchronized on all devices

THE PROOF

"It's everything almost anyone would ever need in a password manager." - GigaOm "The program interface is intuitive and easy to use." - Software Informer

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.5 and higher Languages: English, French, German, Spanish, Italian, Portuguese, Japanese, Russian, Polish, Chinese (Traditional and Simplified) and Korean

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - 1 When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Yes, minor updates
MacX Mobile Video Converter


CONVERT YOUR FAVORITE HD VIDEOS TO MOBILE

Have tons of videos on your computer that you'd love to watch on your smartphone or tablet? Now, you can. MacX Mobile Video Converter puts your favorite videos on your iPhone, Samsung Galaxy S4, HTC One, Amazon Kindle Fire, Google Nexus 7, Surface, or Nokia smartphone with just a few clicks. It takes almost every popular video format, including both HD – MKV, M2TS, AVCHD, MTS, TOD, HD H.264/MPEG-4 AVC, or HD MPEG – and SD formats – AVI, MPEG, WMV, DivX, MP4, MOV, RM, RMVB, ASF, 3GP – and converts them to video optimized for your mobile device. Even convert HD Camcorder video, multi-track HD, Blu-ray M2TS and HDTV videos, or go wild and convert video to MP3/AAC/FLAC/ALAC music to make free, high-quality ringtones.

WHY YOU'LL LOVE IT

It's the ultimate solution for video enthusiasts to bring endless entertainment to their iPads, iPhones, Android devices, Microsoft and Amazon tablets with 100% quality preserved. Never fear a long trip again, just bring the in-flight movie(s) with you! TOP FEATURES
    Converts HD & SD Videos to iOS Devices - Converts ANY format to iTunes, iMovie, and Final Cut Pro so that you can play video on iPhones, iPads, iPod touch, or Apple TV anywhere, anytime ... And Other Mobile Devices - Quickly convert video to your HTC One, Galaxy S4/S3, Google Nexus 7, Kindle Fire, Surface 2, Nokia, Blackberry, Xbox One, PS4, Zune, etc Upload Recorded Video to YouTube, Facebook, or Blog - Convert recorded video to FLV, MP4, MP3, H264, AVI, WMV2, etc for uploading Output Video & Audio w/Lossless Quality - Built in De-interlacing Engine maintains a perfect balance between output quality and file size Hassle-Free & Fast - Optimized for Intel Core i5 and i7, converting videos in minutes, up to 15x faster real-time converting speed Editing Features - Trim video to any segment you want, merge clips into a movie, crop video according to screen size, or add watermarks and subtitles Extract Audio & Images From Video - Save images as wallpaper or grab audio to make ringtones for mobile phones

THE PROOF

"If you have videos from the web, backups of your favorite films and TV shows, or just any random clip that you'd like to take with you somewhere, MacX Mobile Video Converter will help you out. Take any type of video and convert to a file compatible with your device of choice, be it an iPhone, iPad, or any other mobile device. It will help you make your phone or tablet your portable source for entertainment." - Maclife

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.4 and higher Mobile Devices: iPhone 5S/5C/5/4S, iPad Mini, iPad 2/3/4/Air, HTC One, Galaxy S4/S3, Google Nexus 7, Kindle Fire, Surface 2, Nokia, Blackberry, Xbox One, PS4, Zune, and more Supported Languages: English

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - One When does license need to be redeemed by? - Anytime Does it include updates? - Yes
PDF Converter Pro For Mac


SOLVE ALL YOUR PDF HEADACHES

Wondershare PDF Converter Pro for Mac is a perfect solution for converting your standard, image-based, and password-protected PDFs into all mainstream document formats (Word, Excel, PPT, epub, HTML, JPG, PNG, GIF, iWork, etc.). With support for batch and partial conversion, you have all your document transformation needs covered.

WHY YOU'LL LOVE IT

The software supports almost all document formats and also sports an awesome OCR (Optical Character Recognition) feature that can convert scanned PDF files in 17 different languages. With a simple interface, quick conversion speed, and ability to convert batch PDF files, it's exactly what you need in a PDF converter. TOP FEATURES
    Convert PDFs - To Word, Excel, Powerpoint, iWorks, HTML, ePub and other mainstream document formats Advanced Optical Character Recognition (OCR) Technology - Recognizes text in scanned documents and makes scanned PDF files editable and searchable Supports Encrypted PDF Conversion - Convert encrypted PDFs Supports Batch & Partial PDF Conversion - Convert up to 200 files at a time with batch conversion

THE PROOF

"Wondershare PDF Converter works great, is flexible enough to let you choose the pages you want to convert to Word, PowerPoint, HTML or plain text format... It can defy any security measures the PDF may be protected by and make the conversion unhindered." - (4/5) Softpedia

WHAT YOU'LL NEED

    OS: Mac OS X 10.6 and higher CPU: Intel 512 MHz Hard Disk: 1 GB and above Supported Languages: English, French, German, Greek, Spanish, Portuguese, Turkish, Italian, Slovak, Croatian, Czech, Russian, Bulgarian, Ukrainian, Polish, Catalan, Romanian

LICENSE DETAILS

    How many computers can you activate software with? - One When does license need to be redeemed by? - By July 23rd, 2014 Does it include updates? - Yes
Projects In iOS E-Learning Course


LEARN TO BUILD iOS 7 APPS

This course is for all iOS developers, programmers, and enthusiasts who will like to build on their iOS knowledge and create actual apps for the App Store. Disclaimer: this course assumes basic iOS programming knowledge, but is still ideal for beginners as the APIs are covered in detail before using them to build the projects. This course covers the most popular APIs for iOS 7 and will help you understand the core concepts behind popular apps so you can bring your app ideas to life. It's a practical step-by-step guide for mastering app development in iOS, plus, it uses the latest Xcode 5 and iOS 7 SDK so you're only learning to use the tools you need. Learn the following through helpful, practical projects:
    Xcode 5 iOS 7 APIs App Design and development process App Debugging UI Design iAd Framework Storyboards Mapkit Framework Parse Framework Facebook SDK integration Camera and Photo Gallery Implementation iOS Sensors In-App Purchases and more

WHY YOU'LL LOVE IT

Hands-on experience is the best way to learn to build anything, and iOS apps are no different. After this course you'll be able to build any app you can think of, plus you'll get royalty-free access to the source code of all the projects, which you can then modify and publish. TOP FEATURES
    Over 45 lectures and 13.5 hours of content Learn to build projects using iOS APIs Master Xcode 5 and iOS 7 SDK Learn to use APIs such as Mapkit, Sensors, View controllers, Multimedia and Camera Learn the process behind mobile app development Learn about app store for iOS Understand and implement in-app purchases, animation, and sound

WHAT YOU'LL NEED

    A Basic understanding of Objective C

THE EXPERT - Eduonix Learning Solutions

Eduonix creates and distributes high quality technology training content. Their team of industry professionals trains in technologies ranging from Mobility, Web to Enterprise, and Database and Server Administration and all have more than a decades' worth of training experience under their belts.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple – iPhone 5s – TV Ad – Powerful

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

83% off RollerCoaster Tycoon® 3: Platinum

RollerCoaster Tycoon® 3 Platinum combines the excitement of rollercoasters with the fun of a great strategy simulation. This special ‘Platinum’ version combines the theme park fun of Roller Coaster Tycoon 3 with included expansion packs, RollerCoaster Tycoon 3 Soaked! and RollerCoaster Tycoon 3 Wild! If you’ve ever dreamt about building a theme park empire there’s no better opportunity out there.”

Purchase for $4.99 (normally $30) right here at