Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.898 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Fotografie
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Nele Neuhaus
7.
Judy Astley
8.
Matthew Costello & Neil Richards
9.
Marc Elsberg
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 15:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

401 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

17. April 2014

(iOS 7 Jailbreak Tweak) Auxo 2: iPad Unterstützung ist da

Der populäre iOS 7 Jailbreak Tweak Auxo 2 steht jetzt in Version 1.1 bereit und bringt volle iPad-Unterstützung! Alle Funktionen der iPhone-Version von Auxo 2, wie die Multi-Center Anzeige (Control Center und App Switcher zusammen), der Quick-Switcher (schnelles Umschalten zwischen Apps) und die Hot Corners (Apps schnell schließen) sind auch auf dem iPad vorhanden und funktionieren dort teilweise sogar besser bzw. sehen schöner aus. 

Auxo 2 passt perfekt zum iPad und scheint insgeheim sogar die bessere Variante zu sein. Das App-Switching läuft genauso flüssig ab wie im Standard-Switcher, nur kommen einem manchmal die standardmäßigen Animationen von iOS 7 in die Quere, wodurch der Prozess unnötig verlangsamt wird.

Ansonsten lässt sich nicht mehr viel zu Auxo 2 sagen, es “funktioniert” einfach. Im eingebundenen Video könnt ihr euch selber davon überzeugen, wie Auxo 2 euer Leben mit dem iPad leichter machen wird:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startseite

Inhaltsverzeichnis aktualisiert.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook bringt in den USA Nearby Friends Funktion

Facebook Nearby FriendsFacebook bringt eine neue Funktion in den USA an den Start.

Dabei geht es darum schauen zu können wo seine Freunde sind. Mit Nearby Friends könnt ihr euren Standort freigeben und schauen wer eurer Facebook Kontakte in der Nähe weilt. Die gleiche Funktion hat auch Apple schon mit seinem Dienst Freunde finden schon.

Bei Facebook macht das natürlich mehr Sinn da man dort keine Community aufbauen muss sondern seine Freunde schon hat. Das ganze ist in die Android und iOS App integriert. Wer Nearby Friends benutzen möchte muss die Funktion erst aktivieren (Opt In):


nearby-friends-press-2

Danach könnt ihr dann schauen wer eure Freunde ebenfalls gerade in der Stadt einen Latte trinkt oder im Kino den gleichen Film wie ihr anschaut.

nearby-friends-press-3

Praktische Sache die aber erstmal nur in den USA aktiviert wird. Dort wird das ganze in den nächsten Wochen für alle Benutzer ausgerollt. Würdet ihr so etwas nutzen ? (via Facebook)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Sex and Death 101

Sex and Death 101
Daniel Waters

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Comedy

Was wäre, wenn Du eine Liste bekommst, auf der all die Personen stehen, mit denen Du jemals Sex hattest - und in Zukunft haben wirst? Mit dieser kniffligen Frage wird der erfolgreiche Sonnyboy Roderick Blank (Simon Baker, "Der Teufel trägt Prada") konfrontiert, als er eine Woche vor seiner Hochzeit eine merkwürdige Email mit den Namen all seiner bisherigen und auch zukünftigen Sexualpartner erhält! Vollkommen besessen und verwirrt verliebt er sich dabei in die mysteriöse Femme Fatale Gillian (Winona Ryder, "Reality Bites"), die leider nicht auf seiner Liste steht - im Gegensatz zu einem Porno-Starlet und allen Schülerinnen einer Highschool-Klasse!

© 2007 Avenue Pictures Productions & Sandbar Pictures

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 21 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Real Racing 3: Update bringt neue Fahrzeuge, Rennstrecken und mehr

Real Racing 3 gehört zu den besten Rennspielen im App Store. Seit der Veröffentlichung haben die Entwickler von Electronic Arts dem Rennspiel ein paar Updates spendiert. Nun liegt die nächste Programmversion im App Store als Download bereit. Real Racing 3 v2.2.0 kann ab sofort geladen werden.

real_racing3

In den Release-Notes nennen die Entwickler alle Neuerungen:

Real Racing 3 geht mit brandneuen Open Wheelers ans Limit. Schnall dich an, schnapp dir das Steuer und erlebe Real Racing in einer völlig neuen Dynamik. Am Horizont wartet Le Mans – Sei bereit für das ultimative Langstreckenrennen.

  • Open Wheelers – Steig ein in den Caterham Seven 620R, KTM X-Bow R, Ariel Atom 3.5 und den Ariel Atom V8.
  • Erweiterte Fahrzeugauswahl – Porsche 911 RSR (2014) und Hyundai Veloster Turbo jetzt verfügbar.
  • Straße nach Le Mans – Bereite dich mit diesem speziellen Live-Event auf das bedeutendste Langstrecken-Rennspektakel der Welt vor. Schalte Limited-Edition-Individualisierungen und die offizielle Porsche 911 RSR (2014)-Lackierung frei.
  • Hyundai Veloster Turbo Zeitrennen-Wettbewerb – Gewinne eine Reise nach Italien und erreiche brandneue Community-Ziele, um Individualisierungs-Optionen freizuschalten.
  • Individualisierung und Fotomodus erweitert – Neues Kurven-Vinyl-Pack und neue Foto-Filter.
  • Wagensammlungen – Besuche deine Freunde und Rivalen und sieh dir ihre Autos und Individualisierungen an.

Real Racing 3 belegt satte 1.15GB auf eurem iOS-Gerät, verlangt nach iOS 5.1.1 oder neuer und steht als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Maßnahmen gegen Smartphone-Diebstahl: Apple und weitere Hersteller kooperieren

Der Smartphone-Diebstahl entwickelt sich nicht nur in den USA mehr und mehr zu einem immer größer werdenden Problem. Nun haben sich Apple und weitere Smartphone-Hersteller zusammengetan und Maßnahmen ergriffen, die den Diebstahl von Smartphones unattraktiver machen sollen. Apple hat bereits im letzten Jahr auf die steigende Zahl von Smartphone-Diebstählen reagiert und für seine iOS-Geräte das [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jedes Smartphone soll Diebstahlsicherung bekommen

hero_start__keyframe

Es gibt sehr wenige Momente, wo sich die großen Smartphone-Hersteller wie Samsung, Google und auch Apple einig sind. Diesmal konnte sehr schnell eine Einigung erzielt werden, als es um die Diebstahlsicherung bei kommenden Smartphones und Tabletmodellen ging. Die Unternehmen haben sich dazu entschlossen, ein einheitliches System zu entwickeln, welches das Smartphone bei Diebstahl unbrauchbar macht. In neuen Modellen soll diese Funktion direkt in das Betriebssystem integriert werden und bei älteren Smartphones wird eine App für diesen Zweck zur Verfügung gestellt werden.

Diebstahl soll unrentabel werden
Im Moment werden besonders gerne hochwertige Smartphones wie das iPhone oder das S4/S5 von Samsung gestohlen, da diese einen großen Marktwert aufweisen. Mit der oben genannten Methode soll der Weiterverkauf verhindert werden und somit auch das lukrative Geschäft damit. Im Sommer 2015 soll es soweit sein und für alle Smartphones (zumindest in den USA) Pflicht werden. Die Hersteller werden sicherlich versuchen, diesen Dienst bald global anbieten zu können, damit jeder sein Smartphone im Falle eines Diebstahls löschen kann (was beim iPhone ja jetzt schon möglich ist).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Was haltet ihr von diesem Konzept?

iwatch_armreif_konzept

In diesem Jahr könnte es soweit sein. Apple stößt in eine Produktkategorie vor und stellt die iWatch vor. Laut Ming-Chi Kuo nutzt Apple den September, um die iWatch vorzustellen. Die iWatch soll über ein 1,3“ bzw. 1,5“ Display sowie zahlreiche Sensoren verfügen. Ein NFC-Chip, Saphirglas sowie eine drahtlose Lademöglichkeit sollen ebenso an Bord sein. Wie das Design letztendlich aussehen wird und welche Funktionen die iWatch tatsächlich bieten wird, werden wir vermutlich erst mit der Vorstellung eines solchen Gerätes erfahren.

In den vergangenen Monaten haben wir immer mal wieder iWatch Konzepte zu Gesicht bekommen. Mal ähnelten diese einer normalen Armbanduhr, mal Nike+ FuelBand SE und mal waren es ganz andere Optiken.

Nun zeigt sich das nächste iWatch Konzept. Das Ganze erinnert an einen breiten Armreif mit Display. Auf diesem können verschiedenen Apps angezeigt werden. Über dem Display ist eine FaceTime Frontkamera zu erkennen und seitlich befindet sich unter anderem die Lautstärkeregelung.  Unter dem Display ist der Homebutton mit Touch ID zu sehen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio soll in Kürze in Großbritannien starten

Apple plant Gerüchten zufolge das baldige Release von iTunes Radio in Großbritannien. Der Streaming-Service, der sowohl in einer werbefreien als auch in einer Option mit Werbespots bereits in den USA sowie in Australien zur Verfügung steht, könnte demnächst zudem in vielen weiteren Ländern starten.

Die Kollegen von 9to5mac haben einen Tweet von Hannah Allen aufgespürt, indem die Britin Apple iAd-Manager Paul Wright erwähnt, der das Europageschäft der Apple-Werbeßplattform betreut. Gemeinsam mit Allen plant Wright derzeit angeblich die Marketing-Betreuung von iTunes Radio.

Apple sucht Werbepartner für iTunes Radio

Um sofort zum Start von iTunes Radio in Großbritannien in der Gratis-Version vom Streaming-Service ausreichende Werbespots bereitstellen zu können, werden derzeit zudem zahlreiche Werbepartner gesucht.

Wann iTunes Radio in Deutschland zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch immer nicht genau bekannt. Immer wieder werden die GEMA und die Vielzahl der Musiklabels im Zusammenhang mit etwaigen Lizenzproblemen erwähnt. In dieser Woche testete Apple iTunes Radio ebenso in Ecuador und stellte den Service zeitweise online, wobei lediglich die Nutzung am Mac bereitgestellt wurde. Auch hierzu gibt es noch keine offizielle Meldung von Apple, was den Start von iTunes Radio in Ländern des südamerikanischen Kontinents betrifft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Facebook mit Nearby Friends, Z.app und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Facebook mit “Meine Freunde suchen”.

Facebook hat heute – nur in den USA – die Funktion “Nearby Friends” veröffentlicht.

Z.app-Update.

Z.app sagt euch, wann die Werbung im TV vorbei ist. Die App ist heute von eine werbebelasteten Anwendung mit In-App Käufen auf eine Einmalbezahlung im App Store umgestiegen. Außerdem neu: iOS 7- und (endlich) 4 Zoll-Support.
Z.app - free your TV
Preis: 1,79 €

QuizUp spricht deutsch.

Die Quizduell-Alternative QuizUp will es dem Mitbewerber gleich machen uns startet heute in deutscher Sprache. Wir werden sehen, was die Zukunft in Sachen Erfolg bringt. Aktuell bewegt sich die App zwischen Platz 10 und 20 der App Store Charts.
QuizUp™
Preis: Kostenlos

Magine startet kostenlos.

Bleiben wir gleich beim Fernsehen: Magine ist seit heute – vorerst kostenlos – für alle verfügbar. Damit bekommt ihr über 65 Sender live gestreamt. Alle Infos hier.
Magine TV
Preis: Kostenlos

Airport Simulator mit Update und billiger.

Das Leben am Flughafen kann aufregend sein. Der Airport Simulator ist seit heute auch mit dem iPod Touch 5 kompatibel und kostet nur 89ct. Außerdem wurden viele Fehler, die zuvor den Spielfluss störten, behoben.
Airport Simulator
Preis: 0,89 €

App-Tipp des Tages: Arpeggionome.

Musikinstrumente mit einem Fingertipp spiele. In Arpeggionome wurde das Konzept bisheriger Musik-App überdacht und gänzlich neu kreiert. Die App an sich ist gratis, schlägt aber für die Pro-Version mit 4,49 € zu Buche.

Preisreduzierungen im iOS App Store

Produktivität: Der umfassende Terminverwalter “SmartCalendarPro” (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €2.69.
SmartCalendarPro
Preis: Kostenlos
Fotografie: “LoryStripes” (Universal) – vorher €1.79 – kostet aktuell €0.89. Die App verschönert eure Fotos, indem sie ein langes Band in die Szenen einfügt. Schaut's euch mal an.
LoryStripes
Preis: 1,79 €
Spiele: Das grafisch anspruchsvolle Action und Adventure-Game “Horn™” (Universal) kostet heute nichts. Zuvor wurden €5.99 fällig.
Horn™
Preis: Kostenlos
Fotografie: Sehenswert und kostenfrei: “MocaDeco” (iPhone) beinhaltet schicke Effekte und Dekorationen zum Bearbeiten von Fotos. Ersparnis: €1.79.
MocaDeco - Visual Creator
Preis: 1,79 €
Lifestyle: “Dailybook” (Universal) ist von 2,69 EUR auf 1,79 EUR reduziert. Darin könnt ihr eure Erlebnisse festhalten – mit ganz viel Bildern.
Dailybook (Journal / Diary)
Preis: 1,79 €
Nützliches: “Globo” (iPhone) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €0.89 hinlegen. Damit könnt ihr eine beliebige Zeit hier mit Zeiten in anderen Städten gegenüberstellen und die jeweiligen Distanzen sowie das Wetter vergleichen.
Globo
Preis: Kostenlos
Produktivität: “Textkraft” (iPad) ist eine Textverarbeitungsapp mit Korrekturvorschlägen, Synonymen und weiteren Recherchemöglichkeiten. Statt 4,49 Euro nur 2,69 Euro. Produktivität: Statt 5,49 Euro nur 89 Cent: Der Sparpreis für “Sonner” (iPhone) kann sich sehen lassen. Die ToDo-App hat ein schickes kreisförmiges Design und übernimmt die Aufgaben-Gruppierung.

Die besten Mac-Rabatte.

“Royal Envoy Premium” fällt im Preis von €5.99 auf €2.69.
Royal Envoy Premium
Preis: 2,69 €
€1.79: Der Sparpreis für “Recipes Book PRO”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €2.69.
Rezeptbuch PRO
Preis: 1,79 €
Die Mac-App “Venice Mystery” freut sich über den neuen Preis von €3.59 statt €8.99.
Venice Mystery
Preis: 3,59 €
“Live TV · Die TV App für…” mit Rabatt: €4.49 früher. Heute: €2.69. €16.99: Der Sparpreis für “Street Lighting Calc”. Schnell zuschlagen, bald steigen die Kosten wieder auf €34.99.
Street Lighting Calc
Preis: 16,99 €
Die Entwickler der App “Pixelmator” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €26.99 auf €13.99.
Pixelmator
Preis: 13,99 €
Erfreulicher Rabatt bei “KAMI”, für die ihr heute lediglich €1.79 hinlegen müsst. Zuvor waren €4.49 zu zahlen.
KAMI
Preis: 1,79 €
Rabatt bei “Password Manager – SafeMe”. €5.99 war mal. Heute: €4.49. Die Entwickler der App “House of 1,000 Doors:…” reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €11.99 auf €8.99. Die Mac-App “Mail Stationery Designs” freut sich über den neuen Preis von €0.89 statt €8.99.
Mail Stationery Designs
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6c: So könnte ein potenzieller Nachfolger vom iPhone 5c aussehen

iPhone 6c
Wird Apple auf der Basis vom iPhone 5c in diesem Jahr ein neues Modell enthüllen? Laut Analysten und Experten ist dies aufgrund schwacher Verkaufszahlen recht unwahrscheinlich. Dennoch wollen wir nun einen Blick auf Rendering-Aufnahmen werfen, die das mögliche iPhone 6c zeigen. Diese Fotos wurden von den Kollegen von Macrumors veröffentlicht und zeigen das iPhone 5c in einer größeren Ausführung mit dem markanten Kunststoffdesign und einer sehr auffälligen Farbgestaltung. Laut den aktuell kursierenden Gerüchten soll Apple bekanntlich das iPhone 6 in zwei verschiedenen Größen planen. Im Gespräch war hierbei neben einem 4,7-Zoll-Display auch eine Variante mit einem 5,5-Zoll-Bildschirm. Ob Apple jedoch (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6c: So könnte ein potenzieller Nachfolger vom iPhone 5c aussehen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox übernimmt Foto-Backup-Service Loom

Wer bisher ein Backup seiner Fotos bei Loom gemacht hatte, sollte wissen: Dropbox hat Dienst und somit auch App übernommen.

Die Loom-App ist seit heute nicht mehr im App Store erhältlich. Doch User müssen keine Sorge um ihre Bilder haben. Eine “smooth transition” zu Dropbox ist bis Mitte Mai von den Entwicklern versprochen worden.

Carousel

Die Loom-Macher wechseln die Fronten und werden sich bei Dropbox um die Weiterentwicklung der gerade erst gestarteten Foto-App Carousel kümmern – mehr zu Carousel hier bei uns. Wer zahlender Loom-User ist/war, sollte noch wissen: Ihr bekommt das gleiche Speicher-Angebot bei Carousel/Dropbox kostenlos – für 1 Jahr.

Dropbox Dropbox
(8435)
Gratis (uni, 22 MB)
Carousel by Dropbox Carousel by Dropbox
(22)
Gratis (iPhone, 21 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gedenkt Earth Day 2014 am 22. April

Der Earth Day 2014 steht bevor. Am 22. April feiern wir den Tag der Erde. Dieser „besondere“ Tag soll dazu bewegen, bewusst an die Umwelt zu denken, ihr Wertschätzung gegenüber zu bringen und das Konsumverhalten zu überdenken. So wird beispielsweise von vielen Menschen und Institutionen am Earth Day das Licht für eine Stunde ausgeschaltet, um Energie zu sparen.

earth_day

In diesem Jahr wird Apple dem Earth Day am 22. April gedenken, um das Umweltbewusstsein zu stärken. Zudem wird Apple die Apple Logos in den Apple Retail Store in grün einfärben. Eine ähnliche Aktion kennt man von Apple zum Welt-Aids-Tag. An diesem werden die Logos rot eingefärbt. Zudem soll es auf dem Apple Campus eine „Umweltaktion“ geben.

Letztmalig hat Apple im Jahr 2006 an den Earth Day erinnert. Damals gab es eine kostenlose Entsorgung für ausgediente Computer. Schon seit längerem engagiert sich Apple intensiv um den Umweltschutz. Die Stromversorgung aller Rechenzentren erfolgt beispielsweise zu 100 Prozent durch erneuerbare Energie. Greenpeace lobt dieses Vorgehen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D Earth HD mit Wetterinformationen und Vorhersagen

Stellen Sie sich vor, dass die ganze Erdkugel auf Ihren Fingerspitzen ist. Die Information über das Wetter zu erhalten, war nie früher so spannend und phantastisch wie in der Anwendung „3D Earth“.

Die wunderschöne 3D-Darstellung unseres Planeten zieht auf sich Ihre Aufmerksamkeit auf lange Zeit und Sie können sogar vergessen, dass das Programm andere interessante und hilfreiche Funktionen enthält.

Zu den wesentlichen Merkmalen des Programms “3D Earth” gehören der heimische Bildschirm und die Webseite mit der Wettervorhersage, auf der die Kurven einzigartig skaliert werden können. Am heimischen Bildschirm finden Sie die Information über den gewünschten Standort, über die Ortszeit und über das reale Wetter mit den detaillierten Wetterdaten und natürlich wunderschöne 3D-Darstellung der Erdkugel mit der realistischen Atmosphäre, mit der Sonne und den Sternen. Sie können diese drehen, erweitern und reduzieren, Sie können die Animation der langsamen Drehung starten oder sie abbrechen. Das Programm, das in Cradle oder Docking Station installiert wurde, kann als Screensaver funktionieren, was Ihre Freunde und Bekannten interessiert.

Das aktuelle Wetter wird von den städtischen Wetterwarten und von den Wetterwarten in allen Flughafen der Welt erhalten, was die genauesten Werten zum jetzigen Zeitpunkt gibt. Die Wetterdaten werden jede 30 Minuten erneuert, es ist zweimal häufiger, als bei den anderen Wetterdienstleister. Die einzigartigen Instrumente für 48-stündige Wettervorhersage gewährleisten den Umfang der Detaillierung, der in einer anderen Stelle einfach nicht gefunden werden kann.

Die Information über das aktuelle Wetter enthält: Beschreibung, Lufttemperatur, Windrichtung und Windstärke, Feuchtigkeit, Taupunkt, Luftdruck, Sicht, sowie Behaglichkeitstemperatur mit Rücksicht auf die Witterungsverhältnisse.

Die detaillierte Information über die Wettervorhersage enthält: Beschreibung, Tages- und Nachttemperaturen, Windrichtung und Windstärke, Feuchtigkeit, UV-Index, Niederschlagswahrscheinlichkeit, Behaglichkeitstemperatur mit Rücksicht auf die Witterungsverhältnisse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Vorstellung: Wie ihr mit Printer Pro vom iPad und iPhone druckt

Es musst doch eine Lösung geben, von dem Tablet-PC namens iPad oder iPhone Dokumente drucken zu können, ohne Apples AirPrint Vorgabe. Das Prinzip von Apple ist ohne Zweifel genial: Mit AirPrint könnt ihr von Eurem iPad, iPhone, iPod touch und Mac sofort drucken, ohne vorher Treiber installieren oder Software laden zu müssen. Wählt einfach einen AirPrint-Drucker aus, und druckt. Denn diese Technologie erfordert es auch, nur mit speziellen Druckern die Dokumente ausdrucken zu können. Warum sollte man sich nur wegen eines neuen Standards gleich einen neuen Drucker kaufen, wenn die anderen Drucker im Haushalt oder im Büro vollkommen in Ordnung sind. Dieser Frage bin ich nach gegangen und möchte Euch in diesem Beitrag eine Lösung präsentieren. Die gute Nachricht vorab: Dafür gibt es eine App. Die schlechte Nachricht auch vorab: Es funktioniert nicht immer rund, aber der Nutzer kann sich je nach Druckermodell das Leben deutlich einfacher machen.

Eigene Druckerlandschaft

Um den Test ein wenig transparenter zu gestalten, möchte ich Euch verraten, wie zwei Drucker in der Redaktion angeschlossen sind. Ein Laserdrucker (SAMSUNG ML-1630 Series) ist am Synology NAS-Server angeschlossen. Ein Tintenstrahldrucker (CANON i4300) ist an der neuen TimeCapsule angeschlossen. Werde ich es schaffen, beide Drucker über mein iPad ansprechen zu können.

Hilfe aus dem AppStore

Wir haben uns entschieden, die App Printer Pro für dieses Herausforderung zu nehmen. Diese gibt es einmal ausschliesslich für das iPhone und einmal ausschliesslich für das iPad. Die App führt hervorragend durch das Menü. Aus der Liste mit dem im eigenen WLAN-Netzwerk befindlichen Druckern kann ich mir also meinen Drucker aussuchen. Ich starte mit dem Drucker, der an meiner Synology per USB angeschlossen ist. Die App scheint eingefroren zu sein, ist sie aber nicht, nach einer Minuten komme ich ins nächste Menü und darf schon die Testseite ausdrucken. Auch hier dreht sich das Windrad ca. eine Minute, bis dann die Nachricht auftaucht:
Ups! Es scheint, dass Printer Pro nicht mit Ihrem Drucker direkt funktionieren kann. Bitte installieren Sie unsere Desktop Hilfsprogramm um alle Dateien mithilfe PC oder Mac zu drucken.
Das Deutsch ist ein wenig komisch, aber der Sinn kommt rüber. Dann kommt der Hinweis und Link zu dem Hilfsprogramm. Nachdem es installiert ist, funktioniert es über den Rechner – ohne Probleme. Exakt das Gleiche Prozedere ist dann auch mit dem CANON-Drucker passiert, der an der TimeCapsule per USB angeschlossen ist. Ich schliesse daraus, dass keiner meiner Drucker direkt mit dem WLAN und der App kommunizieren kann. Dies könnte bei aktuelleren Druckern eher der Fall sein. Müssten wir ausprobieren. Dafür schmeisse ich später jeweils einen Promocode für die App Printer Pro für das iPad und für das iPhone in die Kommentare. Der oder diejenige, die sich den Code geschnappt haben, können gerne Ihren Erfahrungswert mit uns teilen. 

Eine Brücke zwischen iOS-Gerät und dem Drucker schlagen

PrinterPro_Desktop_140417Sollte Euer Drucker nicht direkt von der App und Eurem Netzwerk akzeptiert werden, benötigt ihr für Euren Mac oder PC das Hilfsprogramm Printer Pro Desktop. In vier raschen Schritten könnt ihr dann über diesen Brückenschlag ohne Probleme von dem iPad drucken. Einfach unter den oben genannten Link das Hilfsprogramm installieren. Wie in unserem Bild die Software in den Programmordner hineinziehen. Öffnet dann das Programm, auch indem ihr in einem möglichen weiteren Dialogfeld “Öffnen” drücken müsst, weil das Programm ja aus dem Internet geladen wurde und Apple nachfragt, ob ihr wirklich sicher seid, das Programm zu öffnen. In der Menübar dann seht ihr ein Drucker Icon, mit welchem ihr Eure Druckaufträge des iPad oder iPhone steuern könnt.

In der Praxis

Einmal installiert, kann Printer Pro in der “Öffnen in” Liste auf Eurem Gerät gefunden werden. Ihr könnt jetzt Dokuemnte aus Mail, Safari, Documents by Readdle, PDF Expert und vielen anderen Apps drucken, welche “Öffnen in…” unterstützen.
  1. Öffnet ein Dokument, welches ihr gerne ausdrucken möchtet oder wählt es aus der Liste der Dateien aus.
  2. Tippt auf das “Weiterleiten” Icon und wählt “Öffnen in…” aus
  3. Wählt die Printer Pro App.
Das Dokument wird in der Printer Pro App geöffnet. So wird Printer Pro aus der App heraus aktiviert An diesem Beispiel seht ihr erneut, dass ich in einer Email ein PDF- und Word-Dokument gesendet bekommen habe. Wenn ich das PDF-Dokument mit dem Finger länger gedrückt halte, bekomme ich ein Kontextmenü mit zwei Ansichten. In der oberen Ansicht kann ich die Apps aussuchen, mit welchem die Datei geöffnet werden soll. Hier wähle ich die App Printer Pro. Fertig zum Drucken Das Druckzentrum der App erschliesst sich dem Benutzer plötzlich ungeahnten Möglichkeiten – auf einem iPad! Hier können diverse Druckoptionen wie am Desktop vorgenommen werden.

Tipp

Um eine Webseite auszudrucken, ändere einfach “http” zu “phttp” in der Adressleiste in Safari und tippe auf Öffnen. Die Seite wird sogleich in Printer Pro geöffnet, mit dem Druckknopf genau unter deinem Finger. Damit könnt ihr auch webbasierte Dokumente ausdrucken!

Fazit

Drucker hinzufügen ist nicht einfach gewesen. Persönlich habe ich es als eher umständlich empfunden. Gerade die zusätzliche Installation eines Hilfsprogramms erschien mir die feinste Art, denn schliesslich wollte ich doch direkt mit dem iPad ein Dokument ausdrucken und nicht noch meinen Rechner bemühen, die Brücke zwischen beiden Geräten im WLAN-Netzwerk zu schlagen. Aber das war die Lösung und schlussendlich gibt es diesen zusätzlichen Client, der sauber und rasch funktioniert. Die Testseite war prima und auch die Dokumente waren wie vom Desktop ausgedruckt.

Jetzt im AppStore laden

Für kurze Zeit gibt es für die iPad-Version eine 50%-ige Reduzierung auf den gewöhnlichen Preis. Zuschlagen lohnt sich also jetzt. Allerdings empfehlen wir Euch vor dem Kauf die kostenfreie LITE-Version auszuprobieren. Der Hersteller Readdle ist einer der wenigen Hersteller im AppStore, die eine “Lite-Version” anbietet, um die App auszuprobieren. Ist man mit der Lite-Version zufrieden und kann seine Dokumente in dem Umfeld ausdrucken, wie gewünscht, empfiehlt es sich die Vollversion zu kaufen.
Printer Pro - Drucken Sie Dokumente, E-Mail, Webseiten und Zwischenablage (AppStore Link) Printer Pro - Drucken Sie Dokumente, E-Mail, Webseiten und Zwischenablage
Hersteller: Igor Zhadanov
Freigabe: 4+
Preis: 2,69 € Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook erweitert App mit “Freunde in der Nähe”

Eine neue Funktion für die Facebook-App wurde soeben offiziell vorgestellt: “Freunde in der Nähe”.

Im hauseigenen Newsroom teilt Facebook mit, dass die Funktion “in kommenden Wochen für alle iPhone-Nutzer” ausgerollt wird. “Freunde in der Nähe”, im englischen Original “Friends nearby” genannt, erinnert natürlich an Foursquare oder “Meine Freunde suchen” von Apple.

Facebook Friends nearby

Ihr erfahrt, wer von Euren Facebook-Freunden sich in der näheren Umgebung auffällt. Nach einer kurzen Kommunikation via App ist dann ein schnelles Treffen möglich. Das Feature wird zum Start in den USA verfügbar sein. Wer das Feature wünscht, muss es selbst aktivieren. Es ist nicht standardmäßig voreingestellt. Sobald wir mehr zum Deutschland-Start wissen, melden wir uns dann. 

Facebook Facebook
(181647)
Gratis (uni, 63 MB)
Foursquare Foursquare
(3357)
Gratis (iPhone, 16 MB)
Meine Freunde suchen Meine Freunde suchen
(1538)
Gratis (uni, 6.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuizUp: Quizduell-Alternative nun auch in deutscher Sprache spielbar

Auch in unserer Redaktion gibt es zwischendurch immer mal wieder kleine Quizduelle über die gleichnamige App. Nun gibt es mit QuizUp eine vielversprechende Alternative.

QuizUp 1 QuizUp 2 QuizUp 3 QuizUp 4

QuizUp (App Store-Link) ist als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad bereits seit Oktober 2013 gratis im deutschen App Store verfügbar. Allerdings gab es bis zum letzten Update des Spiels am 16. April dieses Jahres noch keine deutsche Lokalisierung, was sicher einige Interessenten vom Download oder mehrfacher Nutzung abgehalten hat. Dieses Problem ist nun Geschichte, und das 44,8 MB große Game, das auf euren iDevices ab iOS 5.0 installiert werden kann, ist nun komplett in deutscher Sprache spielbar.

QuizUp verfolgt ein etwas anderes Prinzip als das mittlerweile weltbekannte Quizduell (App Store-Link): Dort misst man sich in zeitabhängigen Fragerunden, die unmittelbar mit der Punktvergabe zusammenhängen. Spielt es bei Quizduell keine große Rolle, ob man die entsprechende Frage nach 2 oder 5 Sekunden beantwortet, ist dieser Aspekt in QuizUp von Bedeutung, um entsprechende Punkte einzuheimsen. Maximal 10 Punkte pro Frage, also einen pro verbleibender Sekunde, kann der Gamer erreichen, bei der letzten Frage gibt es sogar einen 2x-Bonus. Sind entsprechende Gegner online, spielt man sogar direkt gegeneinander – eine Tatsache, die für zusätzliches Kribbeln sorgt.

Auch thematisch und layout-technisch unterscheiden sich die beiden Quiz-Spiele voneinander. Die Macher von Plain Vanilla Corp. bieten es dem Gamer an, selbst in den über 120 verschiedenen Themen zu stöbern und in speziellen Themengebieten, beispielsweise zu Harry Potter oder den Beatles, Duelle auszutragen. Nach und nach sammelt man so Erfahrungspunkte auf den jeweiligen Gebieten. Während man sich in Quizduell in grafisch eher einfach gehaltenen Umgebungen bewegt, bieten die Entwickler von QuizUp auch für die Augen ein ansprechendes Erlebnis. Das Design kann mit einem eigenen Bildavatar und Hintergrundmustern angepasst werden, zudem gibt es bunte, aber durchdachte Farbaspekte sowie ein klar strukturiertes, modernes Design.

Wer sich mit seinen Freunden messen will, kann in QuizUp eine Facebook-Anbindung aktivieren oder manuell Gegner hinzufügen. Außerdem gibt es eine Chat- und Forums-Funktion, in denen diskutiert werden kann. Fragt man sich, wie die Developer des Quizspiels ihr Geld verdienen – immerhin werden keinerlei Wartezeiten oder Werbebanner geschaltet – so reicht ein Blick auf die „Shop“-Kategorie im Hauptmenü. Dort lassen sich drei verschiedene XP-Multiplier, die jeweils für eine Stunde lang die Erfahrungspunkte verdoppeln, verdreifachen oder gar vervierfachen, kostenpflichtig erstehen. Mit ihnen kann man schneller in höhere Level aufsteigen. Wer allerdings derartige In-App-Käufe, die zu Preisen von 1,79, 3,59 und 5,49 Euro angeboten werden und zudem noch zeitlich begrenzt sind, kauft, ist mir persönlich schleierhaft.

Bei meinen Testläufen, in denen ich in verschiedenen Kategorien einige Quizduelle spielte, musste ich außerdem feststellen, dass sich geschätzt 30% der Gegner mitten in der Partie aus dem Game ausklinken, und man so kein direktes Duell mehr weiterspielen kann. Dementsprechend gibt es keine Punkte für die Absolvierung einer kompletten Spielrunde – auch ein Sieg wird dem allein da stehenden Gamer nicht zugeschrieben, lediglich eine Mitteilung à la „Fehler – Netzwerkverbindung wurde von einem Spieler unterbrochen“ erscheint auf dem Screen. Hier lobe ich mir weiterhin mein kleines, aber beschauliches Quizduell, das zwar weitaus einfacher gestrickt ist, aber genau dann „mal eben schnell“ gespielt werden kann, wenn man Zeit und Lust auf eine Partie gegen Freunde oder die weite Quizwelt hat.

Der Artikel QuizUp: Quizduell-Alternative nun auch in deutscher Sprache spielbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Bilder des neuen Akkus aufgetaucht

iphone6_akku_leak

Wiederum sind Fotos eines vermeidlichen iPhone 6-Bauteiles aufgetaucht. Dieses Mal handelt es sich um Bilder des neuen Akkus des iPhone 6, die in einer Fertigungsstraße liegen. Wie die Quellen berichtet haben, soll die Produktion der Akkus schon im vollen Gange sein, was auf eine Finalisierung des iPhone-Designs hindeutet. Auch die Bauweise des Akkus hat sich verändert und die Anschlüsse befinden sich nicht mehr seitlich, sondern am unteren Ende des Akkus. Dieser Fakt deutet wieder auf einen neuen Formfaktor hin.

Technische Daten unbekannt
Es kann noch nicht gesagt werden, welche Leistung der neue Akku des iPhone 6 mit sich bringen wird und welche Akkulaufzeit daraus resultieren könnte. Es wird aber vermutet, dass Apple die Akkulaufzeit des neuen iPhones nicht verbessern kann, da das Display mehr Strom verbraucht und der Akku nur minimal größer wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magine TV

Mit Magine TV kannst du fernsehen – jederzeit, an jedem Ort und auf allen Bildschirmen.

Schau das laufende Programm oder bereits ausgestrahlte Sendungen, zuhause oder unterwegs. Finde deine Lieblingssender mit einem Fingerdruck – egal auf welchem Bildschirm.

Tauch ein in die Welt von Magine TV und schalte den Alltag aus!

Um unsere App nutzen zu können, brauchst du ein Magine TV Konto. Dafür registrierst du dich ganz schnell und einfach auf www.magine.com. Viel Spaß beim Fernsehen!

Funktionen

  • Live TV
  • Catch-up TV
  • Fernbedienung
  • Zurückspulen
  • Vorspulen
  • Pause
  • Start Over
  • Mehrere Sprachen
  • Untertitel
Download @
App Store
Entwickler: Magine Holding AB
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Percepto – Falte 3D-Räume zusammen und finde den Ausgang

Durch Räume zu gehen und dabei Aufgaben zu lösen dürfte für euch ein Leichtes sein. Wer allerdings kein gutes räumliches Vorstellungsvermögen hat, wird in der heutigen Gratis-App seine Schwierigkeiten haben. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steht iOS 7.1.1 kurz vor der Veröffentlichung?

Apple scheint die Aktualisierung für iOS 7.1.1 schon sehr bald auf den Wege zum Nutzer bringen zu können. Wie 9to5Mac mit einem Blick in die internen Statistiken der Apple-Newsseite belegt, taucht das kommende iOS-Update verstärkt auf. Alles deutet jetzt daraufhin, dass die Veröffentlichung von iOS 7.1.1 bald bevor steht. Die Informationen zu den Beta-Veröffentlichung für iOS 7.1.1 zusammengenommen mit den neusten Einblicken in die Server-Logs von 9to5mac sprechen eine recht deutliche Sprache: Apple könnte bereits kurz davor stehen, das nächste iOS-Update zu veröffentlichen.Bislang konnte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toy Defense: Relaxed Mode – Schick die Spielzeugsoldaten in der kostenlosen App in den Kampf

Der Titel dieser heute kostenlosen App suggeriert ein wenig, das man sich zurücklehnen könnte und das iPhone die ganze Arbeit übernimmt. Ein bisschen actionreicher ist das Tower-Defense Spiel dann aber doch. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LabRATory – Sind es Lemminge oder doch nur einfache Laborratten?

Die Ratten sind los und begeben sich auf die Jagd nach DEM Käse. Zu den Schlauesten gehören sie jedoch nicht und sind auf deine Hilfe angewiesen. Führe sie durch die Versuchsaufbauten des LabRATory und wundere dich nicht, wenn sie sich wie Lemminge verhalten. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos: Lautsprecher zukünftig ohne Bridge oder Netzwerkkabel nutzbar

Sonos macht Spaß, das können wir nicht anders sagen. In unserem ausführlichen Test haben wir uns erst vor wenigen Tagen intensiv mit dem Play 1 und der Playbar beschäftigt. Ein weiterer Test zum Sonos Sub hängt bereits in der Pipeline.

sonos_test1

Nun gibt es weitere Neuerungen aus dem Hause Sonos. Aktuell ist es so, dass zur Vernetzung der Sonos-Lautsprechers eine Sonos Bridge oder eine Kabelverbindung zu einem der Lautsprecher zwingend notwendig ist. Dies soll sich jedoch zukünftig ändern, so dass das gesamte Sonos-System drahtlos genutzt werden kann. Sowohl Bridge als auch der erste Lautsprecher werden derzeit per Kabel mit dem Netzwerkrouter verbunden und bauen anschließend das SonosNet auf, auf dem die gesamte Kommunikation der Lautsprecher stattfindet.

Das SonosNet soll auf das „nächste Level“ gehoben werde, so lässt es der Hersteller im eigenen Blog verlauten. Sonos hat eine Möglichkeit gefunden, die gesamte Kommunikation drahtlos über die Bühne gehen zu lassen. Somit entfällt die Bridge und kein Lautsprecher muss per Kabel angebunden werden. Per Smartphone verbindet ihr euch zukünftig mit dem Sonos-Lautsprecher, gebt euren WiFi-Schlüssel ein und den Rest erledigt Sonos. Der Lautsprecher verbindet sich per WiFi mit dem Internetrouter und baut anschließend das SonosNet auf. Die Sonos Bridge kann zukünftig beispielsweise als Repeater weiterhin genutzt werden. Derzeit befinden sich die Neuerungen noch in der Betaphase, wann die neue Technologie bereit stehen wird, ist unbekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

First-Person-Shooter "Isolani" von Mobage neu im AppStore: ballere dich durch ein Alien-Raumschiff


Wer am Oster-Wochenende lieber durch ein Raumschiff hetzt und Aliens jagt, statt dem Osterhasen aufzulauern und Ostereier zu suchen, für den hat Mobage vor wenigen Stunden den neuen First-Person-Shooter Isolani (AppStore) veröffentlicht. Wie von diesem Entwickler gewohnt, kann die fast 500 Megabyte große Universal-App als Free-to-Play-Titel für lau aus dem AppStore geladen werden.

Entwickelt wurde das Spiel von Scattered Entertainment, die zu DeNA gehören und vor einiger Zeit bereits das eher mittelmäßige The Drowning (AppStore) im AppStore veröffentlicht haben. Gewisse Ähnlichkeiten sind beim Gameplay auch definitiv vorhanden, nur dass das Setting ins Weltall auf ein Alien-Raumschiff verlegt wurde.

Von diesem musst du als einzig überlebender Mensch fliehen und di weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator zur Zeit nur 13,99 €

Vollständige und kraftvolle Bildbearbeitungsapp für den Mac.

Pixelmator profitiert voll von den neuesten Mac-Technologien, was Ihnen schnelle, kraftvolle Werkzeuge gibt, die Sie Bilder retouchieren und verbessern, malen oder zeichnen, umwerfende Effekte anwenden oder fortgeschrittene Kompositionen auf erstaunlich einfache Weise erstellen lässt. Sobald Ihre Bilder bereit sind, können Sie darauf überall mit iCloud zugreifen, sie an iPhoto oder Aperture senden, sie emailen, drucken, teilen oder als bekannte Bildformate sichern – all dies direkt in Pixelmator.

Und das neue Pixelmator 3.0 enthält vollständige Unterstützung für OS X Mavericks, nicht-löschende Ebenenstile, ein komplettes Set an Verflüssigungswerkzeugen und die neue, hochmoderne Bildbearbeitungsengine.

Erstklassige Malwerkzeuge
• Malen Sie mit Pixelmator, wie Sie es auf einer Leinwand tun würden
• Verwenden Sie verschiedene Pinselgrößen, Formen, Härte, und Verlaufmodi
Passen Sie Pinseleinstellungen an, damit Sie genau das Aussehen bekommen, das Sie möchten
Bedecken Sie eine beliebige Fläche mit schönen Verläufen und Füllfarben

Retouchierwerkzeuge
• Korrigieren Sie Falten und reparieren Sie Kratzer
• Beseitigen Sie Fehler aus Ihren Fotos, entfernen Sie Objekte in einer Komposition oder ordnen Sie sie neu an
• Verunschärfen, schärfen, erhellen oder verdunkeln Sie bestimmte Flächen
• Werden Sie den Rote-Augen-Effekt mit nur einem Klick los
• Verzerren oder transformieren Sie, um Bilder subtil zu verbessern, oder ihnen einen komplett neuen, unerwarteten Look zu geben or
• Kombinieren Sie verschiedene Werkzeuge und Effekte für eine endlose Anzahl an Arten, Ihre Bilder zu verfeinern

Zeichenwerkzeuge
• Auf einfache Weise Formen hinzufügen, erstellen, kombinieren und bearbeiten
• Auf schnelle Weise Linien, Kreise, Rechtecke, Polygone und viele weitere benutzerdefinierte Formen hinzufügen
• Ohne Aufwand Schatten, Füllungen und Striche für fortgeschrittenere Formen anwenden
• Buttons, Symbole, Webseitenelemente, Illustrationen und vieles mehr erstellen

Eine echte Effekt-Maschine
• Über 160 verschiedene, atemberaubende Effekte, mit denen Sie spielen können
• Kombinieren Sie verschiedene Effekte für einzigartige, fast aufwand mühelose künstlerische Kreationen
• Sehen Sie die umwerfenden Resultate in Echtzeit

Ebenenstile
• Fügen Sie auf einfache weise nicht-löschende Ebeneneffekte wie Schatten, Umrisse, Farbe, Verlauffüllungen oder Reflektionen hinzu
• Kombinieren Sie ein Set an Effekten, um Ihre eigenen Ebenenstilvoreinstellungen zu erstellen und zu sichern
• Oder verwenden Sie einfach eine der vom Pixelmator-Team designten Ebenenstilvoreinstellungen
• Das Anwenden einer Ebenenstilvoreinstellungen erfolgt einfach via Drag & Drop

Kompatibilität
• Senden Sie Ihre Bilder direkt an iPhoto oder Aperture
• Öffnen und sichern Sie Ihre Bilder mittels PSD, TIFF, JPEG, PNG, PDF und vielen anderen bekannten Formaten
• Öffnen und sichern Sie Photoshop-Bilder mit Ebenen

iCloud, Teilen und sichern für das Web
• Lassen Sie iCloud automatisch Ihre bearbeiteten Bilder sichern und Ihre Arbeit nahtlos auf all Ihre Macs übertragen
• Sie können manuelles Sichern Ihrer Dokumente dank automatischen Sicherns komplett vergessen
• Emailen Sie Ihre Fotos direkt aus Pixelmator heraus
• Veröffentlichen Sie Ihre Bilder in sozialen Anwendungen wie Flickr, Twitter und Facebook
• Optimieren und sichern Sie Bilder für die Verwendung auf Ihren Webseiten, Blogs, in Ihren Fotoalben und mehr

Exklusiv für den Mac entwickelt

Pixelmator verwendet eine Reihe an OS X-Funktionen und -Technologien, wie beispielsweise Cocoa, OpenGL, OpenCL, Core Image, Grand Central Dispatch, 64-bit, FaceTime Kamera, Automator, Vollbild, integriertes Teilen und viele mehr. Und Pixelmators schöne Oberfläche und Bildbearbeitungsengine sind vollständig für das Macbook Pro mit Retina Display optimiert.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 13,99 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE 2] iTunes-Karten reduziert: Alle Rabatte

Die Woche geht gut los – mit frischen Rabatten auf iTunes-Karten, gleich bei zwei Ketten.

REWE und Kaufpark bieten Euch bis einschließlich Sonnabend, 19. April, jeweils 15 % Rabatt an. So kommt Ihr auf folgende Preise:

50 Euro 42,50 Euro
25 Euro 21,25 Euro
15 Euro 12,75 Euro

Gewohnt seid Ihr ja in der Regel 20 % Rabatt. Vergangene Woche gab es aber auch “nur” 15 % Rabatt. Wir sagen: Freut Euch trotzdem. So könnt Ihr vor oder an Ostern günstiger Apps und mehr kaufen. Euer Guthaben könnt Ihr im App Store, iTunes Store oder Mac App Store ausgeben. (danke, Jörg – auch für den Screenshot, Sascha und Philipp)

Update 15.4: Auch in Österreich kann nun gespart werden. Interspar bietet vom 17. bis 19. April 20 Prozent auf alle Karten. Danke an Shadora!

Update 17.4.: Auch unsere Leser in der Schweiz haben jetzt Grund zur Freude. Wie uns Roger (vielen Dank) mitteilt, gibt es aktuell auch in der Schweiz günstige iTunes-Karten. Bei den K-Kiosken mit dem Gutschein “Deals@kkiosk” (via App) kosten Karten für 50 Franken nur 39 Franken. Hier Rogers Beweis-Screenshot:

iTunes Karten Schweiz Roger

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Oster-Aktion bei 2K Games – 8 Top-Games reduziert

Mos Speedrun Mos Speedrun
(111)
0,99 € 0,89 € (uni, 16 MB)
Black Eye Black Eye
(7)
2,69 € Gratis (uni, 9 MB)
Glory of Generals: Pacific War
(12)
0,89 € Gratis (uni, 68 MB)
Café International Café International
(1152)
4,49 € 1,99 € (uni, 50 MB)
Best Brokers - Börsenspiel Best Brokers - Börsenspiel
(443)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 0.9 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
(14)
2,69 € 0,89 € (uni, 49 MB)
Trainyard Trainyard
(2937)
4,49 € 3,59 € (uni, 7.7 MB)
Dash Race Dash Race
(658)
0,99 € Gratis (uni, 46 MB)
Percepto Percepto
(184)
2,69 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Tower Dwellers HD Tower Dwellers HD
(12)
3,59 € 1,79 € (uni, 157 MB)
Reckless Racing 2 Reckless Racing 2
(1545)
1,79 € 0,89 € (uni, 128 MB)
LabRATory - Das rattenscharfe 2D Comic Action Abenteuer LabRATory - Das rattenscharfe 2D Comic Action Abenteuer
(201)
1,79 € Gratis (uni, 66 MB)
Toy Defense Toy Defense
(12141)
0,89 € Gratis (iPhone, 93 MB)
Toy Defense HD Toy Defense HD
(2765)
2,69 € Gratis (iPad, 130 MB)
Toy Defense: Relaxed Mode
(91)
1,79 € Gratis (uni, 212 MB)
Toy Defense 2 Toy Defense 2
(798)
1,79 € Gratis (iPhone, 126 MB)
Toy Defense 2 HD Toy Defense 2 HD
(630)
4,41 € Gratis (iPad, 162 MB)
Toy Defense 3: Fantasy
(32)
1,79 € Gratis (iPhone, 79 MB)
Toy Defense 3: Fantasy HD
(40)
4,49 € Gratis (iPad, 182 MB)
King Cashing: Slots Adventure
(83)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Phase 10 Phase 10
(8077)
1,79 € 0,89 € (uni, 48 MB)
Nameless: the Hackers RPG
(76)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 87 MB)
Repulze Repulze
(158)
2,69 € 0,89 € (uni, 147 MB)
Phase 10 Dice™ Phase 10 Dice™
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Skip-Bo™ Skip-Bo™
(724)
1,79 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Knights of Pen & Paper Knights of Pen & Paper
(363)
2,69 € Gratis (uni, 37 MB)
Wagnerwahn Wagnerwahn
(18)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 245 MB)
Wagnerwahn HD Wagnerwahn HD
(43)
4,49 € 2,69 € (iPad, 779 MB)
Gyro13 – Steam Copter Arcade HD Gyro13 – Steam Copter Arcade HD
(26)
4,99 € 1,99 € (uni, 326 MB)
Retro Decathlon 2012: Run, Jump and Throw with us!
(67)
1,99 € 0,99 € (uni, 16 MB)
Horn™ Horn™
(401)
5,99 € Gratis (uni, 974 MB)
Merge Merge
(75)
0,89 € Gratis (iPhone, 28 MB)
Merge HD Merge HD
(30)
0,89 € Gratis (iPad, 22 MB)
The Infinity Project 2 The Infinity Project 2
(23)
2,69 € 0,89 € (uni, 559 MB)
Geared for iPad Geared for iPad
(724)
0,89 € Gratis (iPad, 7.6 MB)
Hungry Squid Hungry Squid
(22)
0,89 € Gratis (uni, 107 MB)
Cut the Rope: Time Travel
(1337)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 41 MB)
TanZen TanZen
(772)
4,49 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Four Down: Beautiful Crosswords
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)
Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(23)
4,49 € Gratis (iPhone, 225 MB)
Twin Moons HD (Full) Twin Moons HD (Full)
(79)
5,99 € Gratis (iPad, 402 MB)
The Shadow Sun The Shadow Sun
(15)
6,99 € 4,49 € (uni, 483 MB)
Boson X Boson X
(54)
1,79 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Mogel Mäxchen Mogel Mäxchen
(27)
2,69 € 0,89 € (uni, 14 MB)
Help Me Fly Help Me Fly
(43)
1,99 € Gratis (uni, 28 MB)
NBA 2K14 NBA 2K14
(107)
6,99 € 2,69 € (uni, 1421 MB)
I, Gladiator I, Gladiator
(259)
2,69 € 0,89 € (uni, 1209 MB)
Escape With Me Escape With Me
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 103 MB)
Super Tank Battle Super Tank Battle
(10)
2,69 € Gratis (iPhone, 11 MB)
FLASHOUT 2 FLASHOUT 2
(6)
2,69 € 1,79 € (uni, 223 MB)
Leave Devil alone Leave Devil alone
(51)
0,89 € Gratis (iPhone, 42 MB)
Newton Newton's Dice HD
(6)
1,79 € 0,89 € (iPad, 40 MB)
Mikey Hooks Mikey Hooks
(67)
1,79 € 0,89 € (uni, 31 MB)
TowerMadness 2 TowerMadness 2
(146)
2,69 € 0,89 € (uni, 69 MB)
AXL: Full Boost
(14)
0,89 € Gratis (iPhone, 46 MB)
TripTrap TripTrap
(110)
1,79 € 0,89 € (uni, 62 MB)
Inotia 4 PLUS Inotia 4 PLUS
(151)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)
Blocky Roads Blocky Roads
(91)
1,79 € 0,89 € (uni, 42 MB)
Feed Me Oil 2 Feed Me Oil 2
(30)
2,69 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Gleich 16 Navi-Apps von Navigon reduziert

TomTom Europa TomTom Europa
(484)
74,99 € 69,99 € (uni, 1906 MB)
TomTom Westeuropa TomTom Westeuropa
(1345)
54,99 € 44,99 € (uni, 1724 MB)
Dailybook (Journal / Diary) Dailybook (Journal / Diary)
(22)
2,69 € 1,79 € (uni, 46 MB)
Globo Globo
(8)
0,89 € Gratis (iPhone, 1.6 MB)
S-Diary S-Diary
(9)
2,69 € Gratis (uni, 11 MB)
Password Only – Security Password Manager Password Only – Security Password Manager
(6)
8,99 € Gratis (iPhone, 5.7 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(1902)
4,49 € 2,69 € (iPad, 19 MB)
Textkraft Multilingual Textkraft Multilingual
(185)
2,99 € 1,79 € (iPad, 14 MB)
Textkraft mit englischem Wörterbuch Textkraft mit englischem Wörterbuch
(56)
3,99 € 1,99 € (iPad, 22 MB)
Data Counter Data Counter
(659)
1,79 € 0,89 € (uni, 11 MB)
CoinKeeper: Budget und Kosten Tracking
(122)
5,49 € 0,89 € (iPhone, 20 MB)
National Geographic World Atlas National Geographic World Atlas
(391)
1,79 € 0,89 € (uni, 205 MB)
National Geographic Birds: Field Guide to North America
Keine Bewertungen
8,99 € 2,69 € (uni, 815 MB)
Das Foto-Kochbuch – Tapas Das Foto-Kochbuch – Tapas
(72)
3,59 € 1,79 € (uni, 305 MB)
Das Foto-Kochbuch – Einfach & lecker Das Foto-Kochbuch – Einfach & lecker
(172)
3,59 € 1,79 € (uni, 232 MB)
Das Foto-Kochbuch – Backen Das Foto-Kochbuch – Backen
(146)
3,59 € 1,79 € (uni, 127 MB)
Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach Das Foto-Kochbuch – Schnell & einfach
(2655)
3,59 € 1,79 € (uni, 340 MB)
Das Foto-Kochbuch – Vegetarisch Das Foto-Kochbuch – Vegetarisch
(76)
3,59 € 1,79 € (uni, 289 MB)
Das Foto-Kochbuch – Familienrezepte Das Foto-Kochbuch – Familienrezepte
(33)
3,59 € 1,79 € (uni, 215 MB)
Das Foto-Kochbuch – Cocktails Das Foto-Kochbuch – Cocktails
(50)
3,59 € 1,79 € (uni, 265 MB)
days days
(14)
1,79 € 0,89 € (uni, 3 MB)
Countdown PRO Countdown PRO
(23)
1,79 € 0,89 € (uni, 1.6 MB)
Aktive Stimme : Wandeln Sie Ihre Sprache sofort in eine ...
(710)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 5.9 MB)
Aktive Stimme HD : Wandeln Sie Ihre Sprache sofort in eine ...
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (iPad, 8.1 MB)
Sternatlas ∞ Sternatlas ∞
(5)
21,49 € 4,49 € (uni, 120 MB)
MeteoEarth MeteoEarth
(378)
4,49 € 2,99 € (iPhone, 26 MB)
AllBudget2 AllBudget2
(10)
0,89 € Gratis (uni, 14 MB)
Work Tracker - Die einfachste Art Ihre Arbeitszeit zu erfassen Work Tracker - Die einfachste Art Ihre Arbeitszeit zu erfassen
(10)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 2.9 MB)
200.000 Zitate, Sprichwörter, Weisheiten 200.000 Zitate, Sprichwörter, Weisheiten
(13)
4,99 € 1,79 € (uni, 541 MB)
1Password 1Password
(950)
15,99 € 7,99 € (uni, 24 MB)
TextExpander TextExpander
(104)
4,49 € 1,79 € (uni, 2.2 MB)

Gesundheit/Sport

Läufertagebuch Läufertagebuch
(138)
3,99 € 0,99 € (uni, 3.7 MB)

Musik

Arpeggionome Pro - A New Musical Instrument Arpeggionome Pro - A New Musical Instrument
(17)
17,99 € 4,49 € (iPad, 7.5 MB)
Filtatron Filtatron
(100)
26,99 € 2,69 € (uni, 24 MB)
ARGON Synth ARGON Synth
(23)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 5 MB)
50music – 50 Genres kostenlose Musik mit Tausenden ... 50music – 50 Genres kostenlose Musik mit Tausenden ...
(10)
2,69 € 1,79 € (uni, 23 MB)
guitarism - pocket guitar guitarism - pocket guitar
(536)
0,89 € Gratis (uni, 63 MB)
Ringtone Master Pro Ringtone Master Pro
(7)
0,89 € Gratis (uni, 10 MB)
CanOpener — for Headphones CanOpener — for Headphones
(24)
1,79 € 0,89 € (uni, 10 MB)
AirMusic AirMusic
(990)
2,99 € 2,69 € (uni, 4.8 MB)

Foto/Video

ProCamera 7 ProCamera 7
(276)
4,49 € 2,69 € (iPhone, 38 MB)
Tadaa SLR Tadaa SLR
(42)
2,69 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Zitrr Camera Zitrr Camera
(65)
1,79 € Gratis (iPhone, 21 MB)
Night Camera HD - Fotografie mit manueller Belichtungszeit Night Camera HD - Fotografie mit manueller Belichtungszeit
(9)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 3.3 MB)
KitCamera. KitCamera.
(5)
1,79 € 0,89 € (uni, 81 MB)
GlobTV v2.0 GlobTV v2.0
(181)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 19 MB)
Delight - Quick Photo Editor Delight - Quick Photo Editor
(23)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 10 MB)
Geek Booth Geek Booth
(28)
1,79 € Gratis (uni, 32 MB)

Kinder

Dr. Pandas Flughafen Dr. Pandas Flughafen
(26)
1,79 € Gratis (uni, 59 MB)
LabRATory - Das rattenscharfe 2D Comic Action Abenteuer LabRATory - Das rattenscharfe 2D Comic Action Abenteuer
(201)
1,79 € Gratis (uni, 66 MB)
Tick Tack Zeit: Lerne die Tages-und Uhrzeiten
(7)
3,99 € 0,99 € (uni, 81 MB)
Schlaf Gut - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf Gut - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(570)
1,99 € Gratis (iPhone, 376 MB)
Schlaf gut HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder Schlaf gut HD - Gute Nacht Geschichte für Kinder
(1139)
2,99 € Gratis (iPad, 265 MB)
Toca Lab Toca Lab
(23)
3,59 € 2,69 € (uni, 84 MB)
Toca Tailor Toca Tailor
(294)
3,59 € 2,69 € (uni, 47 MB)
Toca Tea Party Toca Tea Party
(23)
3,59 € 2,69 € (iPad, 30 MB)
Benjamin Blümchen GOLD Benjamin Blümchen GOLD
(50)
4,49 € 2,69 € (uni, 144 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Venice Mystery Venice Mystery
Keine Bewertungen
8,99 € 3,59 € (123 MB)
Royal Envoy 2 (Premium) Royal Envoy 2 (Premium)
(45)
5,99 € 2,69 € (345 MB)
Royal Envoy Premium Royal Envoy Premium
(9)
5,99 € 2,69 € (351 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(86)
26,99 € 8,99 € (8169 MB)
Mayan Puzzle Mayan Puzzle
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (46 MB)
TowerMadness 2 TowerMadness 2
(19)
2,69 € 0,89 € (70 MB)
Ravensword: Shadowlands
(8)
11,99 € 5,99 € (843 MB)
Borderlands 2 Borderlands 2
(72)
26,99 € 13,99 € (10238 MB)
Twin Moons (Full) Twin Moons (Full)
(9)
5,99 € Gratis (403 MB)
LEGO Harry Potter Years 1-4 LEGO Harry Potter Years 1-4
(39)
17,99 € 5,99 € (6257 MB)
LEGO Harry Potter: Years 5-7
(29)
17,99 € 5,99 € (7495 MB)
LEGO Batman LEGO Batman
(13)
17,99 € 8,99 € (3843 MB)
LEGO Batman 2: DC Super Heroes
(30)
26,99 € 13,99 € (4231 MB)
LEGO Der Herr Der Ringe LEGO Der Herr Der Ringe
(29)
26,99 € 13,99 € (5960 MB)
LEGO Star Wars Saga LEGO Star Wars Saga
(80)
17,99 € 8,99 € (4427 MB)
LEGO Indiana Jones 2 LEGO Indiana Jones 2
(20)
17,99 € 4,49 € (4538 MB)
2048 Tiles 2048 Tiles
(17)
3,59 € Gratis (1.5 MB)
Colin McRae: DiRT 2
(149)
17,99 € 8,99 € (6965 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(87)
35,99 € 26,99 € (37416 MB)
Sparkle Sparkle
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (28 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(105)
44,99 € 30,99 € (12885 MB)

Produktivität

Das Foto-Kochbuch Das Foto-Kochbuch
(31)
12,99 € 5,99 € (320 MB)
Slugline Slugline
(5)
35,99 € 17,99 € (5.4 MB)
Tembo ★ Finden statt Suchen Tembo ★ Finden statt Suchen
(19)
13,99 € 8,99 € (2.7 MB)
SafeMe - Passwörter verwalten SafeMe - Passwörter verwalten
(8)
5,99 € 4,49 € (0.2 MB)
FolderBrander FolderBrander
(5)
8,99 € 4,49 € (3.2 MB)
PDF to JPG PDF to JPG
(7)
2,69 € 0,89 € (7.8 MB)
CopyLess CopyLess
(96)
5,99 € 1,79 € (5.7 MB)
Silo Silo
Keine Bewertungen
79,99 € 35,99 € (13 MB)
Toast Burn Toast Burn
Keine Bewertungen
17,99 € 13,99 € (190 MB)
PrivacyScan PrivacyScan
(25)
13,99 € 8,99 € (2.3 MB)
Lens Blur Lens Blur
(8)
17,99 € 8,99 € (3.2 MB)
Disk Diet Disk Diet
(1026)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Foto/Video

Pixelmator Pixelmator
(1265)
26,99 € 13,99 € (35 MB)
collage collage
(15)
17,99 € 8,99 € (18 MB)
CameraBag 2 CameraBag 2
(21)
11,99 € 6,99 € (26 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(23)
8,99 € 5,99 € (3.4 MB)
Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 8,99 € (23 MB)
ED SimilarImageFinder ED SimilarImageFinder
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (6 MB)

Musik

Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls
(22)
4,49 € 2,69 € (1.3 MB)
MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(19)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)

Kinder

PumiLumi Wimmel-Versteckspiel PumiLumi Wimmel-Versteckspiel
(7)
3,59 € 0,99 € (32 MB)
BioMio - Mein Wimmel-Biotop BioMio - Mein Wimmel-Biotop
(5)
3,59 € 0,99 € (33 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: So könnten Apps auf dem 4,7-Zoll-Display aussehen

Gleich mehrere Designer haben sich mit der Frage beschäftigt, wie Apple am besten den Sprung vom derzeitigen 4-Zoll-Format auf ein 4,7-Zoll-Format bewerkstelligen könnte. Problematisch ist wie bei jedem Wechsel der Auflösung die Anzeige der existierenden Apps, sowie die bestmögliche und einfachste Anpassungsmöglichkeit für die App-Entwickler. Mit einigen Vergleichsbildern zeigt sich nun, wie Apps auf dem 4,7-Zoll-Display eines iPhone 6 aussehen könnten. The Verge und MacRumors kommen zu einem ähnlichen Ergebnis, was Apples Zukunftspläne für die Auflösung des iPhone 6 angeht. Nimmt man die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pixelmator: Mächtiges Foto-Tool jetzt 50 % reduziert

Wer sich schon immer für Pixelmator interessiert hat, aber den Preis scheute: Die Mac App ist jetzt 50 % reduziert.

Das mächtige Tool, das eine günstigere, aber sehr leistungsfähige Variante von Photoshop ist, kostet normalerweise das Doppelte. Für kurze Zeit bekommt Ihr die App für 13,99 Euro. Das hat einen guten Grund: Das Update auf Version 3.2 steht bevor. “Sandstone” wurde es getauft. Wenn es kommt, zieht der Preis wieder an. 

Pixelmator Update Ansicht

Pixelmator setzt auf neueste Mac-Technologien wie 64-bit, spielt mit der iCloud zusammen, “kann” natürlich Mavericks – und der Werkzeugkasten mit Effekten und Retouchier-Werkzeugen sowie Zeichentools macht das Programm für uns verzichtbar. Im Update gibt es dann ein erweitertes Foto-Reparatur-System mit “allerneuesten Technologien”, versprechen die Entwickler. OS X 10.8 wird vorausgesetzt. Zum reduzierten Preis ist Pixelmator ein toller Tipp, auch wenn wir die App zum Vollpreis erworben haben – und es selbst zu diesen regulären Konditionen immer wieder tun würden…

Pixelmator Pixelmator
(1265)
26,99 € 13,99 € (35 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte das neue Herbst-iOS-Lineup aussehen

iphone-6-all-600x300

Apple hat sich in diesem Frühjahr wieder eine kleine Pause geleistet und nun wird natürlich erwartet, dass im Herbst die neue Hardware vorgestellt werden wird. Aus diesem Grund haben die Kollegen von macrumors ein kleines, aber sehr feines, Mock-Up gezaubert, dass die neuen iOS-Geräte im Herbst zeigen soll. Laut neuesten Informationen wird Apple 3 unterschiedliche iPhone-Größen im Sortiment haben, um alle Kunden gezielt anzusprechen. Dadurch kann man von 2 neuen Modellen und einem bekannten Modell ausgehen. Als Vergleich wurde gleich noch das iPad Air angeführt, um einen Größenvergleich zu haben. Das iPad mini würde neben dem iPhone 5,5-Zoll zu klein aussehen.

Unserer Ansicht nach ist das Line-Up in dieser Hinsicht schon sehr komplett und auch die verschiedenen Größen würden sehr gut zum iPhone passen. Ob man in diesem Jahr wirklich schon mit einem 5,5-Zoll-Gerät rechnen kann, ist weiterhin eher fraglich. Dieses Line-Up würde für den geplanten Angriff gegen Google und Samsung aber durchaus geeignet sein. Wir würden uns auf jeden Fall freuen, wenn Apple dies auf den Weg bringen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Royal Envoy: Campaign for the Crown

Neueste Nachrichten! Die Monarchie ist bedroht! Eine mit einem schwarzen Umhang bekleidete Person ist in den königlichen Palast eingebrochen. Der Fremde war furchterregend und bestritt das Recht des Königs auf den Thron. Er bezichtigte den König der Unfähigkeit, das Reich zu lenken, und forderte, selbst zum König gewählt zu werden! Hilf dem König, die Wahl zu gewinnen, und verteidige Wahrheit und Gerechtigkeit im Königreich.

PROBIERE ES KOSTENLOS AUS UND SCHALTE DANN DIE VOLLVERSION IM SPIEL FREI!

KOMME IN DEN GENUSS DIESER MERKMALE:

  • Genieße 63 Levels im Story-Modus. Und fordere dich selbst im Experten-Modus heraus!
  • Lerne 20 neue Spielobjekte kennen, die das Gameplay weiter verschönern.
  • Schließe Dutzende von tollen Quests ab.
  • Schalte mehr als 50 Erfolge frei.
  • Durchstreife unbekannte Regionen wie die fliegenden Inseln, die Totenkopfstraße und viele weitere mehr!
  • Extras der Sammleredition: 30 Bonuslevels, wunderschöne Hintergrundbilder und Original-Soundtrack
  • Lerne 20 neue Spielobjekte kennen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oster-Gewinnspiel: iTunes-Karten im Wert von 450 Euro gewinnen

Passend zum anstehenden Osterfest möchten wir 30 iTunes-Karten à 15 Euro unter das Volk bringen.

iTunes-KartenPünktlich zum Osterfest bieten wir euch ein Gewinnspiel, in dem ihr eine von 30 iTunes-Karten im Wert von je 15 Euro gewinne könnt. Die Verlosung findet in Kooperation mit der TVSMILES GmbH statt, die im App Store die gleichnamige Applikation TVSMILES (App Store-Link) bereitstellt.

Bevor wir zu den Konditionen des Gewinnspiels kommen, möchten wir ein paar Worte über die TVSMILES-App verlieren: Mit der kostenlosen App könnt ihr während der Fernsehwerbung kleine Spiele und Rätsel lösen, für die ihr Punkte gutgeschrieben bekommt. Habt ihr genügend Punkte gesammelt, könnt ihr diese gegen Sachprämien eintauschen. Mit dabei sind zahlreiche Gutscheine für Online-Shops, aber auch Kopfhörer, Kaffeemaschinen, Smartphones oder Tablets.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr eine Mail mit dem Betreff “iTunes-Karten” an contest [at] appgefahren.de senden. In der Mail müsst ihr folgende Frage richtig beantworten: In welcher Straße hat die TVSMILES GmbH ihren Firmensitz? Die Antwort findet ihr in der App oder auf der Entwickler-Webseite. Ebenfalls würden wir uns freuen, wenn ihr einen Abstecher in den App Store macht und eine Bewertung für unsere App abgebt.

Der Einsendeschluss ist genau in einer Woche am kommenden Donnerstag, 24. April, um 23:59 Uhr. Wie immer ist der Rechtsweg ausgeschlossen, pro Person nur eine Teilnahme erlaubt und Apple nicht als Sponsor tätig. Die 30 zufällig ausgelosten Gewinner geben wir nach Ablauf des Gewinnspiels hier bekannt.

Der Artikel Oster-Gewinnspiel: iTunes-Karten im Wert von 450 Euro gewinnen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wall Street-Analysten erwarten jährliches Wachstum der iPhone-Verkäufe von nur zwei Prozent

Das Wirtschaftsmagazin Fortune hat eine Zusammenfassung darüber verfasst, was die Analysten an der New Yorker Wall Street von den nächste Woche von Apple präsentierten iPhone-Verkaufszahlen erwarten. Dabei gehen die Analysten im Durchschnitt davon aus, dass der kalifornische Konzern 38,2 Millionen Geräte verkauft hat, was einem jährlichen Wachstum von zwei Prozent gleichkommt. Zehn der 32 befragten Börsianer gehen sogar davon aus, dass weniger iPhones den Besitzer gewechselt haben als im...

Wall Street-Analysten erwarten jährliches Wachstum der iPhone-Verkäufe von nur zwei Prozent
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So sehen Apps auf einem 4,7“ iPhone 6 aus

Hartnäckig hält sich seit Wochen das Gerücht, dass Apple ein 4,7“ iPhone 6 plant. Zudem ist die Rede von einem 5,5“ iPhone 6, welches zu einem späteren Zeitpunkt auf den Markt kommen soll. Bislang setzt Apple auf ein 3,5“ iPhone und ein 4“ iPhone. Gibt es in diesem Jahr ein neues größeres iPhone 6?

iphone6_47_dispaly_apps1

Der für gewöhnlich gut informierte Analyst Ming Chi Kuo sprach vor wenigen Tagen von einem 4,7“ Display mit einer Auflösung von 1334 x 750 Pixel und einer Pixeldichte von 326ppi. Auf den ersten Blick sieht die Auflösung ein wenig komisch aus. Wenn man darüber nachdenkt, so könnte genau diese Auflösung beim 4,7“ iPhone 6 Sinn machen.

Apple bittet seine Entwickler auf ein Auto-Layout zu setzen, wenn diese ihre Apps entwickeln. Über die Auto-Layout-Funktion können Apps an verschiedenen Displaygrößen angepasst werden. Und zwar so, wie es der Entwickler definiert.

Beim 4“ Display hat Apple bereits gezeigt, wie man nicht angepasste Apps auf einem 4“ Display darstellt. Oben und unten wurden diese mit einem schwarzen Balken versehen. Das sieht zwar nicht optimal aus, ist aber eine gute Lösung, um von einer Displaygröße auf eine andere zu wechseln.

Apple stellt die Definition für seine Retina Displays auf. Beim iPhone 5S, welches ca. 25cm vorm Auge benutzt wird, definiert Apple ein Retina Display mit einer Pixeldichte über 300ppi. Das iPhone 5S besitzt eine Pixeldichte von 326ppi. Ein größeres iPhone 6 könnte ein paar weitere Zentimeter vom Auge wegrücken, so dass eine niedriere Pixeldichte für die Definition „Retina“ theoretisch reicht.

iphone6_47_dispaly_apps2

Wie kommt Apple nun zum 4,7“ Display. An jeder Displayseite werden ein paar Pixel hinzugefügt. Die Pixeldichte bleibt gleich. Nicht angepasste Apps werden von einem schwarzen Rahmen umgeben. Gleichzeitig werden Entwickler angehalten ihre Apps anzupassen und Auto-Layout zu verwenden, um das 3,5“, 4“ und 4,7“ Display abzudecken. Das Benutzerelemente bleiben gleich groß, nur der Inhalt drumherum wird größer. Mit anderen Worten: Die Buttons, Icons etc. bleiben gleich groß und es bleibt mehr Platz für Inhalte.

Apple würde bei dieser Theorie bei einer Pixeldichte von 326ppi bleiben und es Entwicklern einfach machen, ihre Apps anzupassen. An Pixeldichten von 400+ würde Apple nicht herankommen, aber muss es das? Neben der Pixeldichte gibt es noch viele weitere Kriterien (Kontrast, Farbtreue etc.) die beim Display zählen. Im The Verge Forum sind Fotos aufgetaucht, wie Apps auf einem 4,7“ iPhone 6 aussehen könnten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 17. April (9 News)

Unser News-Ticker informiert kurz und knapp über die wichtigsten Ereignisse aus der Apple-Welt.

+++ 18:40 Uhr – MacTrade: 150 Euro Sofortrabatt auf Macs +++
Bei MacTrade (zum Shop) gibt es aktuell wieder eine Oster-Aktion, in der ihr euch 150 Euro Sofortrabatt auf MacBooks und iMacs sichern könnt. Verwendet dazu den Gutscheincode 150EURO-RABATT – gültig bis 4. Mai 2014. Wir informieren euch in den nächsten Tagen noch einmal ausführlich.

+++ 15:40 Uhr – Apple: iOS 7.1.1 in Arbeit +++
Laut 9to5Mac soll iOS 7.1.1 schon in Arbeit sein, da es in Statistiken von Google Analytics auftauchen. Das Update soll in naher Zukunft veröffentlicht werden.

+++ 15:05 Uhr – Spiele: Ostern in Springfield +++
Das Spiel “Die Simpsons: Springfield” (App Store-Link) liegt jetzt in Version 4.8.0 bereit und integriert Hasen, Eier, neue Figuren, Gebäude und Quests zum anstehenden Osterfest. Der Download ist weiterhin kostenlos.

+++ 14:25 Uhr – Gamescom: Ticketverkauf startet +++
Die diesjährige Gamescom in Köln wird vom 14. bis zum 17. August stattfinden. Tageskarten kostet zwischen 11,50 und 15,50 Euro, ein Ticket für alle Tage gibt es nicht mehr. Wir werden uns natürlich auch auf der Gamescom für euch umsehen.

+++ 9:50 Uhr – Musik: Album von Rebecca Ferguson nur 3,99 Euro +++
Das Musik-Album Heaven von Rebecca Ferguson kostet aktuell nur 3,99 Euro (iTunes-Link) statt 7,99 Euro. Mit dabei sind die beliebten Songs “Nothing’s Real But Love” oder auch “Glitter & Gold”.

+++ 7:30 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++
Heute sind viele neue Spiele im App Store erschienen. In unserem App-Ticker könnt ihr alle Apps finden, einige Spiele werden wir natürlich im Laufe des Tages ausführlich vorstellen.

+++ 7:30 Uhr – Apple: Shazam für Song-Erkennung unter iOS 8 +++
Apple soll laut Bloomberg an einer Song-Erkennung für iOS 8 basteln. Da es schon das funktionierende und erfolgreiche Shazam (App Store-Link) gibt, könnte es eine Kooperation geben. Wir sind gespannt.

+++ 7:30 Uhr – Apple: Yahoo als Standard-Suchmachine? +++
Nach Berichten von Recode platn Yahoo eine Präsentation warum Yahoo als Standard-Suchmachine unter iOS verwendet werden sollte. Wir würden Google definitiv vorziehen.

+++ 7:25 Uhr – Apple: Hyundai mit CarPlay +++
Auch Hyundai möchte gerne Apples CarPlay-Technologie verwenden. Diese soll erstmals im neuen Sonata mit Audio-Video-Navigationssystem im Jahre 2015 erscheinen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 17. April (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch Konzept mit Siri, Healthbook und mehr

iWatch Konzept

Gerüchte und Konzepte zur iWatch gibt es viele, letzteres wollen wir kurz auffrischen. Das Konzept stammt von Nermin Hasanovic und visualisiert alle gängigen Gerüchte von einer Healthbook Anwendungen hin bis zu einem runden Display für die sagenumwobene Apple Smartwatch.

Auffällig: Viele, präsent eingesetzte Farbebenen, die unter iOS (7) eher dezent benutzt werden (siehe beispielsweise Messages App). Auch das runde Display kommt uns bekannt vor. Nichtsdestotrotz versehen wir dieses Konzept mal mit dem Titel “interessant”. Und ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oster-Updates für "Die Simpsons: Springfield", "The Collectables", "Angry Birds Friends", "Temple Run 2" & mehr


Passend zum bevorstehenden, vier Tage langen Oster-Wochenende haben diverse Entwickler ihre Spiele im passenden Look bzw. mit passenden Features versehen. Wir haben euch mal einige interessanteste Updates herausgesucht und diese in einem Artikel zusammengefasst. Es dominieren zwar eindeutig die Free-to-Play-Titel, die mit neuem Content primär zu neuen Ausgaben verlocken wollen, aber auch einige Premium-Apps sind mit dabei.

-i10681-Den Anfang machen wir bei EA und deren Freemium-Erfolgs-Aufbauspiel Die Simpsons™: Springfield (AppStore) . Wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder ein frisches Oster-Update. Denn auch in Springfield ist Ostern angesagt. Doch während überall andernorts versteckte Ostereier friedlich gesucht werden, wird die Heimat der Simpsons von heimtückischen Hasen attackiert. Da heißt es für die Spieler, den Knüppel mit einem Hasenschocker zu tauschen und mit etwas Glück unbeschadet aus der Sache herauszukommen. Z weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CEO von Yahoo möchte eigene Suchmaschine als Standard für iOS

Wie Re/code berichtet, will Yahoo-CEO Marissa Mayer Apple davon überzeugen, Yahoo zur Standard-Suchmaschine in iOS zu machen. Das Unternehmen arbeitet dazu an einer neuen Search-Engine und Monetarisierungs-Plattform für Mobilgeräte und will diese demnächst offiziell dem Management von Apple präsentieren. Mayer soll schon mehrere Personen aus Apples Führungsriege,...

CEO von Yahoo möchte eigene Suchmaschine als Standard für iOS
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneer bringt CarPlay per Firmware-Update

Nachdem Alpine angekündigt hat, die von Apple vor einiger Zeit vorgestellte Infotainment-Alternative CarPlay über eigene Produkte zum Nachrüsten anbieten zu wollen, zieht dessen Konkurrent Pioneer nach – genauer gesagt ist dieser einen Schritt vorraus. Denn das Unternehmen hat die Pläne für Nachrüstmöglichkeiten von CarPlay bereits kurz nach der Vorstellung des Systems...

Pioneer bringt CarPlay per Firmware-Update
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von ifun empfohlen: Globo, Breeze, Tizi & das iPhone 6

groesseKurz vor dem anbrechenden Osterwochenende haben wir noch zwei Download-Empfehlungen für euch, einen Lese-Tipp und den Hinweis auf das teils dramatisch preisreduzierte Lineup des Zubehör-Anbieters Equinux. Doch, der Reihe nach. Weltzeituhr Globo Die erst vor kurzem vorgestellte Weltzeituhr Globo kann aktuell kostenlos aus dem App [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hat das iPhone 6 keinen Powerbutton mehr?

etui-silicone-iphone-6-06

Die Flut an neuen Fotos und Schutzhüllen für das kommende iPhone wird nicht weniger. Nun ist erneut eine Schutzhülle aufgetaucht, die einen sehr interessanten Fakt offenlegen könnte. Bis jetzt waren alle Schutzhüllen mit einer Aussparung an der Oberseite versehen, die für den “Powerbutton” gedacht war. Diese Hülle soll aber schon von einer neuen Charge abstammen und man erkennt deutlich, dass es keinen “Powerbutton” mehr geben dürfte. In unterschiedlichen Patenten hat Apple schon sehr oft beschrieben, dass man einen Button entwickeln möchte, der nur mit Berührung funktioniert.

Erste Tests mit Powerbutton?
Der Button selbst war für viele iPhone-Kunden schon ein großes Problem, da er oft ausgefallen ist, oder nur noch einseitig funktioniert hat. Sollte Apple dieses Problem wirklich in Angriff genommen haben, wäre dies ein deutlicher Pluspunkt für das iPhone 6. Fraglich ist wie der Button funktionieren wird und ob die Technologie bereits ausgereift genug ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 4G bestätigt?

Kommt das Apple TV 4G jetzt oder nicht? Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo auf jeden Fall, nun bestätigt die FCC als offizielle Behörde die Gerüchte! 

Beim Apple TV 4G wird aktuell spekuliert, dass es einen eigenen App Store erhält, in dem neben Dienstprogrammen auch Spiele vorhanden sein sollen. Außerdem sollen noch mehr Sender zum Streaming bereitstehen und möglich ist auch eine Funktion als AirPort-Router. Ursprünglich wurde das Apple TV 4G im März erwartet, also letzten Monat, doch passiert ist bisher nichts.

In einem FCC Dokument wurde ein wichtiger Satz gefunden, der große Erwartungen schürt:

Apple tablets are viewing platforms for cable services even while Apple offers an online video service, Apple TV, and explores development of an Apple set-top box.  

Markiert ist hier die “Entwicklung einer Apple Set-Top Box”, wobei es sich nur um das ATV 4G handeln kann.

Wir sind gespannt, was Apple mit der vierten Generation der kleinen schwarzen Box anstellt. Bewahrheiten sich die Gerüchte, würde das ATV 4G sicherlich seinen Marktanteil steigern und die Angebote anderer Hersteller z.B. von Fernsehern vom Markt verdrängen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 17.4.14

Produktivität

ZeoSpace ZeoSpace
Preis: Kostenlos
PDF-Form-Filler Lite PDF-Form-Filler Lite
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

MachineProfile MachineProfile
Preis: Kostenlos
Controllers Lite Controllers Lite
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

Aztec Code Generator Aztec Code Generator
Preis: Kostenlos
Chaotica Free Chaotica Free
Preis: Kostenlos
Joxi Screenshoter Joxi Screenshoter
Preis: Kostenlos

Wetter

EnvironTemp EnvironTemp
Preis: Kostenlos

Bildung

GeoGebra 4.4 for OS X 10.8+ GeoGebra 4.4 for OS X 10.8+
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

QQ QQ
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Musik

Fluctus Free Fluctus Free
Preis: Kostenlos
Tunesque Tunesque
Preis: Kostenlos
MoeRadio Lite MoeRadio Lite
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Savant TrueControl Savant TrueControl
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Effects for Photos (Free) Effects for Photos (Free)
Preis: Kostenlos

Spiele

Furious Driving Furious Driving
Preis: Kostenlos
Slots Tale Slots Tale
Preis: Kostenlos
Billi Banni 2. Klasse Billi Banni 2. Klasse
Preis: 0,89 €
Fætter Kanin Anden klasse Fætter Kanin Anden klasse
Preis: 0,89 €
Jussi Jänö 2. luokka Jussi Jänö 2. luokka
Preis: 0,89 €
Labbe Langøre Andre klasse Labbe Langøre Andre klasse
Preis: 0,89 €
Bubble Crackle Gratis Bubble Crackle Gratis
Preis: Kostenlos
Americans VS Aliens Americans VS Aliens
Preis: Kostenlos
2048 Tile! 2048 Tile!
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flickr: Update bringt Video-Aufnahmen und Bearbeitung

Die Yahoo-Tochter Flickr bringt ihre App in diesen Minuten per Update auf die erwähneswerte Version 3.0.

Neu ist die Option, Videos mit einer Länge von maximal 30 Sekunden in HD-Qualität via App aufzunehmen und auch zu bearbeiten. Für iOS sind 14 Tools und Filter vorhanden. Diese lassen sich für Fotos und Videos nutzen.

Flickr 3.0 Update

Außerdem hat Flickr das Teilen vereinfacht: “Mittels der Serienorganisation und unseren verbesserten Freigabefunktionen könnt ihr jedes eurer Fotos auf Flickr direkt für Tumblr, Twitter und Facebook freigeben”, heißt es von den Devs. Nicht vergessen: Flickr bietet satte 1000 GB als Gratis-Speicher für die Fotografen unter Euch. Wer das Update noch nicht sieht: In den nächsten Minuten oder Stunden sollte es überall verfügbar sein – mehr im Flickr-Bloge.

Flickr Flickr
(2652)
Gratis (iPhone, 39 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osteraktion: 25 Prozent Rabatt auf alle falkemedia-Titel

Mit den kommenden Feiertagen steht für Viele der traditionelle Besuch bei der Familie vor der Tür. Damit zwischen Mahlzeiten keine Langeweile aufkommt, bietet der Verlag falkemedia, der auch maclife.de betreibt, noch bis zum 21. April 25 Prozent Rabatt auf alle Titel. Unter den Angeboten finden sich nicht nur Technikmagazine, sondern auch Titel wie LandGenuss, Bücher, Am Haken oder das Fotomagazin Digital Photo.Die aktuelle Mac Life kostet damit beispielsweise nur 4,43 Euro in der Druckversion. Wer lieber digital liest, kann das aktuelle Heft sogar schon für 3,37 Euro als PDF oder im ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Startup Uber darf in Berlin und Brüssel keine Fahrten mehr vermitteln

Mitfahrdienst Uber in Berlin und Brüssel verboten

Das US-Startup Uber darf nach Gerichtsbeschlüssen in Berlin und Brüssel keine taxiähnlichen Dienste mit der eigenen App mehr anieten. Das Unternehmen kritisierte, deutsche Gesetze zur Personenbeförderungen stammten noch aus Vor-Internet-Zeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Zahlen: Milde Erwartungen für nächsten Mittwoch

Wenn Apple am 23. April (nächsten Mittwoch) gegen 22 Uhr hiesiger Zeit zur Telefonkonferenz lädt, die wie üblich unmittelbar nach der Bekanntgabe der Quartalszahlen abgehalten wird, heißt es die Ohren zu spitzen. Das Live-Telefonat, in dem Peter Oppenheimer einen seiner letzten Auftritte haben wird, bietet oft interessantere Informationen als die Quartalszahlen selbst.

Unspektakuläre Zahlen im Verkauf und Umsatz

Denn die Kenndaten, die Apple diesmal verkünden wird, sind alles andere als besonders. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Apple weiter behaglich darauf pocht, seine Produkte erst in der zweiten Hälfte des Jahres zu veröffentlichen. Abgesehen vom publizierten 8 GB-iPhone 5c, das nicht einmal in den USA verfügbar ist, dem Deal mit China Mobile und der Wiedereinführung des iPad 4 war in den letzten drei Monaten bei Apple wenig los. Dementsprechend mager dürften die Verkäufe und Umsätze im Q2 2014 sein (Januar, Februar, März).

Der Konsens der Analysten: Apple verkaufte 38,2 Millionen iPhones. Das wäre ein annehmbarer Zuwachs von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Etwas positiver sieht es Analystin Katy Huberty. Sie meint: Apple wird unterschätzt. 40 Millionen verschickte Smartphones seien drin – vor allem wegen China Mobile. Beim Umsatz wird aufgrund optimierter Produktionsvorgänge ebenfalls ein Anstieg erwartet: 42 – 44 Milliarden Dollar könnte Apple erwirtschaftet haben (39,2 Milliarden im Vorjahr).

Kurzum, für Zahlen-Nerds könnte es wieder spannend werden. Uns interessiert eher die Konferenz danach. Am nächsten Mittwoch berichten wir davon.

[Bild: Shutterstock / aerogondo2, via IBT, BI]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 Akku schwach, Akkuprobleme? iOS 7.1.1 kommt!

Wann kommt iOS 7.1.1? Habt ihr auch seit iOS 7.1 massive Akkuprobleme mit eurem iPhone 5s, iPhone 5, iPhone 4s, etc.? In unserem Fall hält das Gerät nicht einmal mehr 5 Stunden Benutzung durch, bis der Akku leer ist. Anscheinend brachte Apple mit dem Release von iOS 7.1 auch einige Fehler mit in das System hinein, die nun durch ein Update auf iOS 7.1.1 ausgemerzt werden sollen. 

Mark Gurman von 9to5Mac hat in den Google Analytics Statistiken der amerikanischen Webseite nun Hinweise auf Apple-Geräte mit installiertem iOS 7.1.1 entdeckt. Die Quelle der Zugriffe ist zum Großteil “Cupertino”, also die Apple-Zentrale (siehe eingebundenes Artikelbild).

Es sieht sich aus, als wenn iOS 7.1.1 als Over-the-Air (OTA) Update auf die iOS-Geräte kommt. Es dürfte sich dabei lediglich um Bugfixes handeln, die Einführung neuer Funktionen ist sehr unwahrscheinlich.

Zusätzlich weist Gurman auf erhöhte Zugriffszahlen von iOS-Geräten mit iOS 8 hin:

screen-shot-2014-04-17-at-9-22-19-am1

Eine erste Preview von iOS 8 und auch den Nachfolger von Mac OS X 10.9 Mavericks gibt es am 02. Juni auf der WWDC 2014 (Entwicklerkonferenz). Sobald Apple iOS 7.1.1 veröffentlicht, berichten wir natürlich darüber.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo CEO Marissa Mayer will Yahoo zur iOS-Standardsuchmaschine machen

Mit iOS 6 hat Apple sich ein ganzes Stück von Google als festen Partner abgewendet. Sowohl die Google Maps App als auch die Youtube App flogen als vorinstallierte Apps vom iPhone. Als Standardsuche im Browser Safari ist aber weiterhin Google eingestellt. Die User können allerdings als Alternativen Bing oder Yahoo einstellen. Wenn es nach der CEO von Yahoo, Marissa Mayer, geht, dann wird Yahoo bald die Safari-Standard-Suchmaschine unter iOS sein.

Wenige User ändern die Standard-Suchmaschine

Die meisten User sehen keine Veranlassung, von Google als Standard-Suchmaschine abzuweichen. Google funktioniert wunderbar, und außerdem beschäftigen sich nicht viele User mit den Wahlmöglichkeiten, die iOS ihnen bietet. Die Position als Standard-Suchmaschine unter iOS hat für Google durchaus Bedeutung. Denn Apple ist weiterhin für den meisten Datenverkehr in den mobilen Netzen verantwortlich, und Google bekommt über die Suchmaschinen-Funktion von Safari einiges davon ab. Und verdient dementsprechend über Werbung Geld. Inwieweit Apple von Google für die Positionierung als Standard-Suchmaschine unter iOS bezahlt wird, ist nicht bekannt.

Marissa Mayer möchte Google durch Yahoo ersetzen

Laut der Webseite Recode plant Yahoos CEO Marias Mayer, Apple davon zu überzeugen, Google als Standard-Suchmaschine unter iOS durch Yahoo zu ersetzen. Zu diesem Zweck soll die Suchmaschine Yahoo komplett überarbeitet werden. Mayer will Konzepte dieser neuen Suchmaschine nutzen, um Apples Management von ihrem Plan zu überzeugen, und laut internen Quellen ist dieser Plan sowie die dazugehörige Überzeugungsarbeit bereits relativ weit fortgeschritten. Allerdings noch nicht so weit, als dass man davon sprechen könnte, dass ein Deal unmittelbar bevor steht. Allerdings hat Mayer angeblich schon den bei Apple durchaus einflussreichen Jonathan Ive von ihren Plänen überzeugt.

Internen Quellen zufolge ist Marissa Mayer mehr als entschlossen, zu einem Deal zu kommen. “This is the aim of the whole effort here, to grab the pole position in iOS search. It will take more than pretty pictures, though, to convince Apple to give up Google, given its focus on consumer experience being top-notch. But Marissa wants it very badly”, sagte eine der Recode-Quellen gegenüber der Webseite.

Yahoo greift Google vermehrt an

Das Ersetzen von Google als Standard-Suchmaschine unter iOS wäre wahrlich nicht die erste Attacke, die Yahoo auf den Suchmaschinengiganten durchführt. So gibt es bereits seit längerem Pläne, eine Alternative zu Googles Videoportal Youtube anzubieten. Diese soll sich mehr auf professionellen Content als auf von den Usern bereitgestellte Videos konzentrieren. Viele Unternehmen, die professionellen Content bereitstellen, sind nicht glücklich mit den Deals, die sie mit Youtube schließen müssen, haben aber momentan keine Alternative. Yahoo möchte dies ändern und die Content-Anbieter durch attraktive Verdienstmodelle auf seine Seite ziehen.

Die nötigen finanziellen Mittel für die beiden Angriffspläne gegen Google wird Yahoo schon bald zur Verfügung haben. In Kürze steht der Börsengang des chinesischen Internethändlers Alibaba bevor. Alibaba ist das chinesische Gegenstück zu Amazon und boomt momentan in China nahezu.

Apple und Yahoo haben eine lange, gute Beziehung zueinander

Das Verhältnis zwischen Apple und Yahoo ist, im Gegensatz zu dem zwischen Google und Apple, bereits seit längerem eher von einer positiven Stimmung getragen. Yahoo ist bereits die Datenquelle für die Wetter- und Börsendaten auf dem iPhone, und Mayer hofft, auf diese Beziehung aufbauen zu können.

Suchmaschinen-Gigant Google: Übernimmt Yahoo sich?

Der Markt für Websuche ist allerdings ein Bereich, in dem Google schon seit Ewigkeiten geradezu brilliert. Das Unternehmen ist sehr auf die User-Erfahrung fokussiert. Hinzu kommt, dass es angeblich bis zu eine Milliarde Dollar im Jahr an Apple zahlt, um in iOS integriert zu bleiben.

Hinzu kommt, und das ist das größere Probleme, dass Yahoo momentan technologisch nicht mit Google mithalten kann. Sowohl der von Yahoo entwickelte Browser Axis als auch die Yahoo-Suchroutinen reichen an den technologischen Stand von Google nicht heran. Marissa Mayer konzentriert sich momentan aber scheinbar darauf, die Suchmaschinen-Algorithmen von Yahoo konsequent weiterzuentwickeln. Wie erfolgreich diese Initiative sein wird, bleibt abzuwarten. Vor allem muss die Technologie von Yahoo die kritischen Apple-Manager überzeugen. Und in deren Augen geht die Nutzerfreundlichkeit bekanntlich über alles.

Apple und Google: Investitionen in den “Feind”

Die Konkurrenz zwischen Apple und Google (oder in anderen Worten: iOS und Android) ist groß, auch wenn die beiden Konkurrenten sich vor Gericht noch nicht wirklich gegenüberstanden. Bisher konzentriert Apple sich auf die Android-Lizenznehmer.

Eines kann jedoch nicht wegdiskutiert werden: Apple schustert Google über iOS Unmengen an Datenverkehr zu. Es wird angenommen, dass Google an Datenverkehr, der von iOS-Geräten kommt, mehr Geld verdient als an Datenverkehr von Android-Geräten. Man kann also durchaus sagen, dass Apple indirekt das Konkurrenzsystem finanziell unterstützt. Und das in einem nicht unbeträchtlichen Maße.

Das dürfte auch die Motivation dahinter gewesen sein, dass Apple sich in den letzten Jahren immer weiter von Google abgewandt hat. Warum also nicht auch den letzten Schritt gehen und Google als Standardsuche für iOS verdrängen. Für den User würde sich nicht viel ändern. Google würde weiterhin als Wahlmöglichkeit zur Verfügung stehen. Wer wirklich Wert darauf legt, Google als Suchmaschine zu nutzen, könnte dies also verhältnismäßig einfach wieder einstellen. Wem die verwendete Suchmaschine eh egal ist, der wird wahrscheinlich auch keinen großen Unterschied zwischen Yahoo und Google feststellen.

Für Apple wäre es also nur ein konsequenter Schritt, Google die Position als iOS-Standard-Suchmaschine zu entziehen. Ein guter Zeitpunkt hierfür wäre die Veröffentlichung von iOS 8. Den meisten Usern würde das vermutlich nicht einmal auffallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ADAC Postbus Busreisen – Vorstellung des Media Center im ADAC Postbus

[Hallimash-Beitrag]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Project Tango: Google setzt auf Chips von Apple

Google arbeitet nach wie vor an einem eigenen Smartphone. Das „Project Tango“ genannte Gerät hat der Suchmaschinenbetreiber bereits vor ein paar Monaten vorgestellt. Auch wenn Google die Mobilfunksparte von Motorola wieder verkauft hat, engagiert sich das Unternehmen weiterhin im Smartphone-Hardware-Businesss.

tango_primesense

Beim Project Tango handelt es such um ein Google Smartphone mit 3D-Raumerkennung. Dabei konzentriert sich das Gerät auf die Erkennung der Umgebung. Ziel ist es, dass das Smarpthone die Umwelt so gut erkennt, wie ein Mensch.

Vor Wochen hat Google einen ersten Prototypen vom Project Tango gezeigt. Dieser ist unter anderem mit drei Kameras ausgestattet. Die Kameras nehmen 250.000 Messungen pro Sekunde vor und können hierüber den Raum berechnen in dem sich das Gerät befindet. Unter anderem arbeitet Google bei Tango mit Bosch, der ETH Zürich, Omnivision und vielen weiteren Partnern zusammen.

Machen wir einen kleinen Abstecher zu Apple. Im Herbst letzten Jahren kamen Gerüchte auf, dass Apple PrimseSense übernimmt. Bei PrimseSense handelt es sich um die 3D-Sensorfirma hinter Kinect. Kurzer Zeit später bestätigte Apple die Übernahme.

Beim Teardown haben die Reparatur-Spezialisten von iFixit nun den neuen PrimeSense Capri PS1200 Chip im Project Tango gefunden. Google setzt somit bei dem Projekt auf die Technologie, die Apple im vergangenen Jahr gekauft hat. Gerüchten zufolge, will Apple PrimseSense nutzen, um die eigene Karten-App zu verbessern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Adobe-Software zum Sonderpreis; Update für Devonthink

Adobe-Software zum Sonderpreis - Amazon bietet das Bundle bestehend aus der Bildbearbeitung Photoshop Elements 12 und der Videobearbeitungssoftware Premiere Elements 12 derzeit für nur 69 statt 148,75 Euro an (DVD o

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Hitman GO [mit Video]

Spielt einen lautlosen Agenten und schaltet Gegner aus – in unserer App des Tages Hitman GO.

Das neue Game ist universal und an die Hitman-Serie angelehnt, kommt allerdings mit komplett anderem Gameplay und Stil. Aktuell sind 5 Level-Packs enthalten, weitere sollen mit Updates folgen. Euer Ziel ist es, durch die Level zu schleichen. Da überall Polizisten, Passanten und andere “Hindernisse” herumstehen, müsst Ihr diese aus dem Weg räumen. Dazu schleicht Ihr Euch von hinten an. Das ganze Game ist rundenbasiert und die Level wurden sehr hübsch gestaltet.

Hitman Go Screen1

Hitman Go Screen2

Bei der Bewegung folgt Ihr festgelegten Pfaden, auf denen auch die Gegner stehen. Selbstverständlich bekommt Ihr auch Hilfsmittel wie Steine, mit denen Ihr Figuren in einem bestimmten Radius ablenken könnt. Nachdem Ihr die einfachen ersten Level geschafft habt, werdet Ihr vermutlich auch von der Hilfe-Funktion Gebrauch machen müssen. Habt Ihr diese aufgebraucht, könnt Ihr neue per In-App-Kauf erwerben. (ab iPhone 4S, ab iOS 6.0, deutsch)

Hitman GO Hitman GO
(39)
4,49 € (uni, 225 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bienen-App: Informative App vom Bundesministerium rund um die nützlichen Honigproduzenten

Die kleinen Fluginsekten haben es heutzutage nicht leicht, noch geeignete Pollen oder Nektar zu finden. Die Bienen-App vom BMEL gibt Hilfestellungen für bienenfreundliche Pflanzen.

Bienen-App 1 Bienen-App 3 Bienen-App 2 Bienen-App 4

Die Bienen-App (App Store-Link) steht bereits seit Mai 2013 im deutschen App Store bereit und hat vor kurzem, passend zur Frühlingssaison, ein größeres Update mit aktualisierten Informationen spendiert bekommen. Die App kann gratis aus dem App Store geladen werden und benötigt auf eurem iPhone oder iPod Touch 33,7 MB an freiem Speicherplatz. Alle Inhalte sind in deutscher Sprache verfügbar und können ab iOS 6.0 auf den iDevices abgerufen werden.

Es ist ein großes Anliegen des BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft), die Wichtigkeit und Bedeutung von Bienen ins Bewusstsein zu rufen. Denn: Bienen sind nicht nur Honigsammler, sondern erbringen auch eine wichtige Leistung für die Bestäubung der Pflanzen, und damit letztendlich auch für unsere Ernährung und den Erhalt der biologischen Vielfalt.

Geht man also für den Kauf neuer Gartenblumen demnächst in den Baumarkt oder das Gartencenter, empfiehlt es sich, die Bienen-App samt Smartphone mitzunehmen. In der App befindet sich ein Pflanzenlexikon, in der mehr als 100 verschiedene Blumen und Sträucher aufgeführt sind, die bienenfreundliche Charakteristika aufweisen. Die Pflanzen sind sowohl nach Namen als auch nach bestimmten Merkmalen wie Gattung, Typ, Blütenfarbe, Standort oder Blütezeit sortierbar. Zudem gibt es eine „Was blüht gerade?“-Funktion, mit der man herausfinden kann, welche Pflanzen den Bienen in der gerade vorherrschenden Jahreszeit beim Nektar- und Pollensuchen behilflich sind.

Wie es sich für eine Bienen-App gehört, haben die Macher des BMEL auch eine ganze Reihe an nützlichen Informationen zu den schwarz-gelben Bestäubern zusammengetragen. So gibt es in der Rubrik „Bienenwissen“ Kategorien zum Unterscheiden von Honigbienen, Hummeln und anderen Arten, Mythen und Fakten rund um das Thema Biene, Begründungen, warum Bienen für uns wichtig sind, und mehr Infos zum Mitmachen beim „Bienen füttern“.

Wer sein Wissen über die fleißigen Honigproduzenten erweitern oder beweisen will, findet außerdem ein Quiz in der Bienen-App. In drei verschiedenen Level-Stufen gilt es, jeweils 10 Multiple-Choice-Fragen zu beantworten, und so neue Highscores, die in Prozentzahlen dargestellt werden, aufzustellen. Für ein wenig Spaß zwischendurch sorgt zudem die Funktion „Bee My Friend“, mit der sich witzige Fotos samt bunter Rahmen schießen lassen. Diese können dann in der Camera Roll gespeichert oder auch geteilt werden.

Insgesamt hat das BMEL mit der Bienen-App eine wirklich gut gemachte, informative App zu diesem sehr wichtigen Naturthema in den App Store gebracht, die sicher nicht nur für Bienenfreunde oder Imker interessant ist. Es wird schnell deutlich: Schon mit kleinen Pflanzaktionen von bestimmten Blühpflanzen können die nützlichen Insekten ihre bedeutsame Arbeit besser verrichten.

Der Artikel Bienen-App: Informative App vom Bundesministerium rund um die nützlichen Honigproduzenten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman GO: Der Kult-Killer erobert iOS als rundenbasiertes Strategiespiel

iconMit Blick auf die Spiele-Neuerscheinungen der letzten Wochen ist Hitman GO (4,49 Euro) unsere Empfehlung für die Strategen unter euch. Einmal geladen kommt man kaum noch los davon. Hitman GO ist ein rundenbasiertes Strategiespiel, über dessen 68 Levels hinweg ihr den glatzköpfigen Auftragskiller unbemerkt Zug um Zug [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Features für weniger Geld: Pixelmator 3.2 vorgestellt und aktuell im Preis gesenkt

Für Grafiker ist die Arbeit ohne Adobe Photoshop kaum denkbar. Wer jedoch nur gelegentlich Grafiken bearbeiten will, erhält mit Photoshop eine Kanone, um auf Spatzen zu schießen. Mit Pixelmator steht im App Store jedoch eine Alternative zum Download bereit, die derzeit besonders günstig erhältlich ist. Wer jetzt zuschlägt, kann sich schon bald über die Features der kommenden Version freuen.Denn mit Pixelmator 3.2 „Sandstone“ versprechen die Entwickler hinter der OS-X-Anwendung ein „komplett neues Reparaturwerkzeug, das mit den neuesten bahnbrechenden Technologien entwickelt wurde um ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparkle Unleashed: neuer Marble-Shooter mit 23 Gratis-Leveln


Das finnische Entwicklerstudio 10tons hat, wie wir am heutigen Morgen bereits berichtet haben, seinen neuen Marble-Shooter Sparkle Unleashed (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die Universal-App kann kostenlos aus dem AppStore geladen werden, ist aber kein Free-to-Play-Spiel in klassischem Sinne. 23 Level können gratis gespielt werden. Wer dann den vollen Umfang von 108 Level freischalten will, kann dies für einmalig 5,49€ machen. Weitere IAP-Angebote oder Begrenzungen gibt es nicht.

Wer bereits andere Titel der Sparkles-Reihe oder auch den Genre-Klassiker Luxor (AppStore) gespielt hat, wird sich sofort heimisch finden. In eine Story eingebettet gilt es in den 108 Leveln der Vollversion die eigenen Löcher vor einer Kette an farbigen Kugeln zu beschützen, die auf diese a weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Verbraucherkommissar fordert Änderungen bei In-App-Käufen

In einem Gespräch mit der Welt kritisiert EU-Verbraucherkommissar Neven Mimica die bisherige Praxis bei In-App-Käufen, wie sie vornehmlich in Spielen für Smartphones und Tablets anzutreffen sind. Durch das sogenannte Freemium-Modell, bei dem das Spiel grundsätzlich kostenlos ist, werden nach Ansicht von Mimica vor allem Kinder geködert, um sie dann im Spielverlauf emotional unter Druck zu setz ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dash Race

Lenken, gasgeben, bremsen, schneiden, blockieren: wer ist der geschickteste Fahrer und hängt seine Gegner in diesem Strategie-Rennspiel ab, um als erster durchs Ziel zu rasen?

Dash Race ist die elektronische Version eines beliebten Papierspiels, das schon seit Jahrzehnten für Rennspaß zu jeder Zeit und an jedem Ort sorgt, denn alles, was Du brauchst, sind ein Blatt Karopapier und Buntstifte ― oder Dash Race für noch mehr Spaß und Abwechslung!

Die bis zu vier Spieler führen nacheinander Züge nach ganz einfachen Regeln aus. Daraus ergibt sich ein verblüffend realistisches Fahrverhalten. Um Kurven mit optimaler Geschwindigkeit zu nehmen, bedarf es schon einiger Erfahrung und Feinfühligkeit. Spiele die pure, wahrhaftig zeitlose Variante im “Klassischen Modus”, oder wage Dich in ein atemberaubend wildes Dash Race im “Herausforderungs-Modus”.

• Bis zu vier Spieler auf einem oder verteilt auf mehrere Geräte
• Gamecenter, Bluetooth & WiFi Verbindungen verfügbar, um mit mehreren Geräten lokal und weltweit zu spielen
• Ein Trainingskurs führt Dich interaktiv in die Geheimnisse von Dash Race ein und bereitet Dich auf die großen Rennen vor
• Erklimme weltweite Dash Race Bestenlisten im Gamecenter
• Beweise Deine Fähigkeiten durch Erzielen diverser Gamecenter Erfolge
• Zusätzliche Roboter-Gegner mit einstellbarer Stärke
• Kinderleichte und intuitive Bedienung
• Optimiere Dein Können anhand der wahlweise zusätzlich eingeblendeten Spur Deines vorigen Rennens
• Umfangreiche Statistiken: schau Dir alle Details Deiner letzten Rennen oder der letzten Gewinner an
• Unterschiedlich anspruchsvolle Strecken
• Wähle verschiedene Hintergrund-Raster für unterschiedliche Anforderungen an Deine Fahrstrategie aus, oder mache das Raster ganz unsichtbar für einen zusätzlichen Kick!
• Neue Strecken können aus einer wachsenden Auswahl interessanter Streckenpakete runtergeladen werden
• Hefte ein Foto des gefahrenen Rennens an Deine Facebook-Pinwand oder teile Deine Erfolge direkt über Dein Twitter Account

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Rollenspiel "Might & Magic X - Legacy" erschienen

Ubisoft hat eine Mac-Version des Rollenspiels "Might & Magic X - Legacy" veröffentlicht. Sie ist zum Preis von 24,99 Euro bei Steam erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Samsung Galaxy Gear Fit im Test: Das Beste ist noch immer nicht gut genug

Zusammen mit dem neuen Flaggschiff-Smartphone hat Samsung gleich drei neue Smartwatches vorgestellt. Neben zwei Weiterentwicklungen der Galaxy Gear sorgte bei Fitness-Begeisterten vor allem die Galaxy Gear Fit für Aufsehen. Wir haben die Uhr ausführlich getestet und kommen zu einem gemischten Ergebnis.Samsung präsentierte während des Mobile World Congress 2014 in Barcelona Anfang Februar völlig überraschend die Smartwatch Galaxy Gear Fit. Im Vorfeld stellte das Unternehmen die beiden Smartwatches Gear 2 und Gear 2 Neo vor, die beide eine kleine Weiterentwicklung gegenüber der ersten Gear ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: "Beste" Werbechancen nach Steve Jobs' Tod

Beste" Werbechancen nach Steve Jobs

Im Patentverfahren zwischen dem iPhone-Hersteller und dem Galaxy-Produzenten sind erneut pikante interne E-Mails aufgetaucht – diesmal von Seiten der Südkoreaner. Sie zeigen, mit welch harten Bandagen zwischen den Konzernen gekämpft wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 4,7 Zoll 5,5 Zoll Display Gerüchte Zusammenfassung

In dieser Zusammenfassung zum iPhone 6 möchten wir euch einen Einblick in die Gerüchte der letzten Tage geben. Momentan kann fast schon sicher gesagt werden, dass das iPhone 6 einen größeren Bildschirm erhalten soll. Aktuell ist von 4,7 Zoll die Rede. Außerdem soll sich ein 5,5 Zoll Modell in Entwicklung befinden, dessen Display komplett aus Saphirglas besteht. Alle weiteren Gerüchte zum iPhone 6 listen wir nachfolgend auf. 

Laut der japanischen Seite EMSOne (via MacRumors), die Quellen aus Zuliefererkreisen zitiert, soll Apple die Massenproduktion des 4,7 Zoll iPhone 6 im Juli diesen Jahres und die Massenproduktion der 5,5 Zoll Version des iPhone 6 im September 2014 beginnen. Beide Geräte sollen irgendwann im vierten Quartal auf den Markt kommen, wobei das 4,7 Zoll Modell vor dem “großen Bruder” erscheint.

Eine Präsentation des iPhone im vierten Quartal wäre eine neue Taktik seitens Apple. Bisher war es immer Gang und Gebe, dass der September (drittes Quartal) für derartige Keynotes genutzt wird und der Oktober schließlich für iPads und MacBooks reserviert ist.

iPhone 6 deutlich teurer?

Größer = teurer? Lautet so die einfache Formel beim kommenden Apple-Smartphone iPhone 6? Der Analyst Peter Misek von Jeffries (via BusinessInsider) will genau dies erfahren haben! Laut seinen Informationen soll Apple aktuell in Verhandlungen mit Carriers stecken, um den Preis des iPhone 6 um 100 Euro zu erhöhen. Dabei handelt es sich um den Verkaufspreis des Gerätes mit Vertrag, der in den USA beim iPhone 5s in der billigsten Variante aktuell bei 199 Dollar liegt. Dieser könnte dann auf 299 Dollar steigen, wobei auch in Deutschland entsprechend die Preise steigen würden.

In den Bericht von Misek heißt es, dass die Mobilfunkbetreiber nicht von der Preiserhöhung begeistert wären, doch aufgrund der Marktposition des iPhone und besonders dem Nachfolge-Modell in diesem Jahr mit größerem Bildschirm (s.o.) würden sie schlussendlich gezwungen sein, die Forderungen von Apple zu erfüllen. Dies würde nebenbei den Umsatz um 6 Prozent steigern.

iPhone 6 Hüllen aufgetaucht

Die französische Seite Nowwhereelse, die für ihre zahlreichen Leaks zu Apple-Produkten bekannt ist, hat nun Fotos von mutmaßlichen iPhone 6 Cases gepostet. Die Hüllen sind transparent und passen perfekt zu den aktuell herumgeisternden Gerüchten, fast schon zu perfekt. Auf der einen Seite ist eine Aussparung für den Power-Button vorhanden, auf der anderen Seite verschmelzen die beiden Lautstärke-Tasten zu einer Taste.

iphone-6-huelle-2

Ein weiteres Bild zeigt die Cases für das 4,7 und 5,5 Zoll iPhone 6 nebeneinander. Man kann hier sehr gut den Größenunterschied der beiden Smartphones erkennen, auch wenn jegliche Informationen bisher unbestätigt sind und allein auf Spekulationen beruhen.

iPhone-6-huelle-1024x844

Die Quelle der Bilder kann laut NWE nicht verifiziert werden. Allerdings lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit vermuten, dass es sich hierbei um Versuche der Case-Industrie handelt, möglichst zum Verkaufsstart des iPhone 6 bereits die passenden Hüllen bereitzustellen.

iPhone 6 Akku?

Neben den Hüllen-Leaks zeigen uns die Kollegen von Nowwhereelse auch den möglichen Akku des iPhone 6. Bei diesem Bild darf die Echtheit nach Belieben angezweifelt werden.

iphone-6-akku

Betrachtet man die Akkus, lassen sich schon auf den ersten Blick Ähnlichkeiten zu den Pendants in iPhone 5s, 5, 4s und 4 feststellen. In dieser Hinsicht scheint bei Apple also kein Optimierungsbedarf zu bestehen. Jedoch wechselte der Anschluss von Modell zu Modell, wie nun auch hier der Fall ist. Dies hängt vermutlich mit einer Neu-Organisationen der internen Komponenten im iPhone 6 zusammen.

Weitere Details können aus dem leicht unscharfen Bild leider nicht gewonnen werden, wichtig wäre hier etwa die Kapazität, um einen Vergleich zu dem aktuell im iPhone 5s eingebauten Akku zu erhalten und möglicherweise auf einen Mehrverbrauch durch ein größeres Display zu schließen.

iPhone 6 Produktionswerkzeug?

Erstmals bekommen wir nun ein Produktionswerkzeug zu sehen, mit welchem die iPhones hergestellt werden. Dieser Abkömmling soll sich dem 4,7 Zoll iPhone 6 widmen und wurde ebenfalls von Nowwhereelse entdeckt. Daneben sehen wir zum Größenvergleich ein iPhone 4s.

iphone6_prod_hilfe1

Laut den Berechnungen soll das 4,7 Zoll iPhone 6 – sollte es in diesem Werkzeug zusammengesetzt werden – eine Breite von 64mm und eine Höhe von 138mm besitzen. Das iPhone 4s ist dagegen 58,6mm breit und 123,8mm hoch.

iphone6_prod_hilfe2

iPhone 6 Dummies

Auf einer Elektronikmesse in Hong Kong sind iPhone 6 Dummies aufgetaucht, die die Bauform des kommenden Apple-Smartphones besitzen sollen. Gefertigt sind diese Dummies aus massivem Metall.

iphone6dummy1

Die japanischen Kollegen von Macotakara haben sich auf der Messe umgeschaut und einige Bilder der Dummies erstellt.

iphone6dummy3 iphone6dummy2

Auch interessante Zubehörteile zum iPhone 6 wurden entdeckt und fotografisch dokumentiert.

iphone6shop

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China: App Store Einnahmen steigen um 70 Prozent

Apple erreichte in China das beste Quartal in der Geschichte seit Einführung des App Stores. Die Einnahmen konnten um sagenhafte 70 Prozent gesteigert werden. Nach den USA und Japan hat sich China damit zum drittwichtigsten Markt für Apple im Bereich der Einkünfte aus Softwareverkäufen von iOS entwickelt. Der Hauptgrund an dem Erfolg in China dürfte [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flickr 3.0: Update soll noch heute landen

flickr-500Yahoos Foto-Ablage Flickr wirbt seit Mai 2013 mit einem Terabyte Gratis-Speicher um neue Kunden – jetzt hat der Foto-Dienst seine iPhone-Applikation, die zuletzt erst im vergangenen Herbst deutlich aufgewertet wurde, einmal mehr überarbeitet und eine Videoaufnahme-Funktion mit Live-Filtern integriert. Yahoo, so der Subtext, will wieder mitspielen und gegen die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Leaks des Amazon-Smartphones aufgetaucht

60.960.029

Nachdem die Gerüchte rund um ein  Amazon Smartphone immer konkreter geworden sind, gibt es nun auch ein passendes Foto zum neuen Gerät. Angeblich soll es sich hierbei um ein Smartphone handeln, welches mit einem 3D-Display ausgestattet ist. An der Oberseite erkennt man auf gleich zwei verschiedene Kameras, die auf eine 3D-Kamera in einem Smarpthone hindeuten. Unklar ist, ob das Foto wirklich die endgültige Version zeigt, oder ob es sich hierbei nur um ein Testmodell handelt.

Amazon könnte den Nerv der Zeit treffen
Viele Analysten gehen davon aus, dass Amazon mit dieser Technologie durchaus Erfolg haben könnte und man dadurch am Marktanteil von Apple und Samsung ordentlich knabbert. Amazon dürfte vor allem den Markt von Samsung im Blick haben, da das Unternehmen mit einer eigenen Version von Android starten möchte. Es wird auf jeden Fall interessant, wie das Amazon-Smartphone schlussendlich vom Kunden angenommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blizzard-Sammelkartenspiel „Hearthstone: Heroes of Warcraft“ erscheint für das iPad

Blizzard hat mit Hearthstone: Heroes of Warcraft, das etwa seit einem Monat für Mac und PC erhältlich ist, nun sein erstes Spiel weltweit in den App Store gestellt [Download]. Es handelt sich dabei nicht nur um das erste mobile Spiel der Erfolgsentwickler, sondern auch um den erste Free-to-Play-Titel....

Blizzard-Sammelkartenspiel „Hearthstone: Heroes of Warcraft“ erscheint für das iPad
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1: Apple bereitet Bugfix-Update vor, iOS 8 und OS X 10.10 tauchen verstärkt auf

Über einen Monat ist es mittlerweile her, dass Apple die finale Version von iOS 7.1 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download freigegeben hat. iOS 7.1 beschleunigt das System, beseitigt Fehler und bringt ein paar Neuerungen mit. So bietet iOS 7.1 beispielsweise die CarPlay-Unterstützung.

ios711_logs

Bevor Apple iOS 8 freigeben wird, wird Apple sicherlich noch das ein oder andere Zwischen-Update einschieben. Derzeit tauchen die ersten Spuren von iOS 7.1.1 in den Serverlogs von 9to5Mac auf. Die ansteigenden Zugriffe von iOS 7.1.1 deuten daraufhin, dass Apple „demnächst“ ein Bugfix-Update nachschieben wird. Neue Funktionen sind nicht zu erwarten. Vielmehr werden die Entwickler aus Cupertino ein paar Fehler beseitigen, die sich ins System geschlichen haben.

ios8_osx1010logs

Im Juni wird Apple iOS 8 und OS X 10.10 im Rahmen der WWDC 2014 vorstellen. Schon jetzt testet Apple intern beide Systeme. Auch hier zeigen sich gesteigerte Zugriffe über die Serverlogs. Welche Verbesserungen iOS 8 und OS X 10.10 mit sich bringen werden, erfahrt ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone 8.1 unterstützt Passbook

Microsoft hat gestern die erste Developer-Preview seines neuen Smartphone-Betriebssystems Windows Phone 8.1 veröffentlicht. Überraschenderweise kann das neue System dabei mit für das iPhone erzeugten Passbook-Karten umgehen. Apple bietet Passbook seit iOS 6 auf seinen Geräten an und erleichtert damit den Umgang mit digitalen Flugtickets, Gutscheinen und ähnlichem. Lädt man eine Passbook-Datei unter Windows Phone 8.1 über den Webbrowser herunter, lässt sich diese in der Microsoft-App Brieftasche...

Windows Phone 8.1 unterstützt Passbook
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo will anstelle Google die Standardsuchmaschine in iOS werden

Schon seit dem ersten iPhone ist Yahoo! der Datenlieferant für Apples «Aktien»- und «Wetter»-Apps — nun will Yahoo angeblich erneut versuchen, auch als Suchmaschine die Standardauswahl zu werden. Der übermächtige Konkurrent Google soll weichen.

Yahoo-Chefin Marissa Mayer habe detaillierte Vorschläge, wie man Apple vom Suchmaschinen-Wechsel von Google auf Yahoo überzeugen wolle, berichtet «re/code». Das Portal will die Informationen aus Yahoo-Kreisen erfahren haben. AppleInsider berichtet derweil, Mayer habe sich bereits das Wohlwollen einiger Apple-Manager sichern können.

Als Standardsuchmaschine auf den iOS-Geräten konfiguriert zu sein, garantiert grosser Verkehr auf die entsprechende Angebote. Google, die Standardsuchmaschine seit «iPhone OS 1», verdient dank auf den Resultatseiten geschalteten Anzeigen schönes Geld — geschweige denn von der Bindung, die entsteht, wenn man immer automatisch über Google sucht. Dafür, dass Google die Standardauswahl ist, soll das Unternehmen rund eine Milliarde US-Dollar an Apple zahlen — jährlich.

Mayer, die vor ihrer CEO-Stelle bei Yahoo eine hohe Managerin bei Google war, versucht mit allen Kräften Yahoo wieder aufleben zu lassen. Der Internet-Pionier konnte im vergangenen Quartal erstmals seit längerem wieder ein geringes Wachstum verzeichnen. Insbesondere aber beim Werbemarkt stagniert das Wachstum für Yahoo — hier fehlt eine gute Basis wie sie Facebook und Google haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1.1 schon in Kürze, iOS 8 bereits im Test

Apple arbeitet aktuell  anscheinend sehr fleißig an Updates für  iOS und OS X.

Das erste Update, das demnächst veröffentlicht werden soll, ist iOS 7.1.1. Dieses wird vermutlich ein paar Bugs beheben, die in Version 7.1 auftreten. Wann das Update veröffentlicht werden soll, ist allerdings noch nicht bekannt. Es dürfte aber nicht mehr allzu lange dauern. Besucherzahlen der Seite 9to5mac zeigen auch, dass es sogar bereits Geräte gibt, die mit iOS 8 und OS X 10.10 laufen. Diese Versionen gibt es allerdings nur für einen sehr engen Kreis an Mitarbeitern bei Apple und bis wir die Updates sehen werden, wird noch etwas Zeit vergehen.

iOS 8 beuschZahlen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos-Lautsprecher sollen sich direkt mit WLAN verbinden

headerSonos will sich langfristig von der Voraussetzung, dass eine Systemkomponente per Kabel mit dem Heimnetz verbunden ist, trennen. Künftig soll es somit auch möglich sein, die drahtlosen Lautsprechersysteme des Herstellers ohne die bislang obligatorische Bridge bzw. eine kabelverbundenen Lautsprecher zu betreiben. Bis es soweit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell verkündet: (Mehr) Werbung in der Twitter-App

Twittert's neuster Versuch, die mobile Anwendung nun endlich gesondert zu monetisieren, hat sich schon lange angekündigt. Jetzt kann offizieller Vollzug gemeldet werden: Twitter geht mit App-Werbungen an den Start.

Zusammen mit der 2013 aufgekauften Werbefirma MoPub wird Twitter in seinen mobilen Anwendungen die Werbung erheblich hochschrauben. Die neuen Anzeigen sollen direkt in der Timeline platziert werden und vornehmlich Apps und Spiele aus dem jeweiligen Store bewerben. MoPub sorgt dabei für den Vertrieb der Reklame und ermöglicht es den Werbenden auch, Anzeigen außerhalb von Twitter in anderen Apps zu schalten.

In der Pressemitteilung beigelegt war ein Screenshot der (recht aufdringlichen) Werbung, die innerhalb der nächsten Tage ausrollen dürfte. Mit einem Tipp auf Download werden Nutzer direkt in den App Store geleitet. Einige User hatten bereits in den letzten Wochen solche Anzeigen testweise zu Gesicht bekommen.

Ähnliche Optionen für Entwickler zum App-Marketing bietet Facebook bereits seit 2012 in der App an und hat damit großen Erfolg: Rund 245 Millionen Anwendungen wurden im letzten Jahr dank der Anzeigen auf Facebook gedownloadet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osterrätsel bei getDigital in Kooperation mit Apfeltalk

Der deutsche Geek-Shop getDigital hat sich in den letzten Jahren mit seinen kniffligen Oster- und Adventsrätseln, die vermutlich selbst Sheldon Cooper ins Grübeln bringen würden, einen Namen gemacht. Auch in diesem Jahr ist wieder ganz viel Köpfchen gefragt. Insgesamt 39 Fragen in ansteigender Schwierigkeit heißt es zu beantworten – neben Logik- und Mathematikrätseln kommen später auch kleine...

Osterrätsel bei getDigital in Kooperation mit Apfeltalk
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neuer Marketing-Experte war für Microsoft Kin zuständig

Microsofts Kin-Vermarkter soll Apples Marketing mitgestalten

Karl Heiselman, der unter anderem die Kampagne für Microsofts gescheiterte Kin-Platform verantwortet hat, soll eine Position unter Apples Vermarktungschef Phil Schiller übernehmen. Er arbeitete auch für andere bekannte Marken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CarPlay: Erstes ausführliches Hands-On Video

Carplay iOS in the Car

Überraschend implementierte Apple den neuen Service CarPlay in die Apple Homepage. Dabei handelt es einfach gesagt um eine angepasste Version von iOS für die Benutzung in Autos. Funktionen wie Musik, Navigation, Nachrichten und Telefonieren lassen sind mittels eines Touchscreen bedienen.

Darüber hinaus wird Siri tief in das System integriert und ermöglicht so den völligen Wegfall der manuellen Texteingabe. Dazu finden bereits erste Apps ihren Weg in das CarPlay System, wie z.B Spotify.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Albrecht DR 56: DAB+ Radio und Bluetooth-Freisprecheinrichtung im Auto nachrüsten

Insbesondere Kleinwagen oder ältere Automodelle sind nicht standardmäßig mit einem leistungsfähigen Autoradio ausgestattet. Der Albrecht DR 56 schließt diese Lücke.

Albrecht DR 56 1 Albrecht DR 56 2 Albrecht DR 56 3 Albrecht DR 56 4

Wer sein Autoradio ohne großen Aufwand mit einer Vielzahl von Radiosendern erweitern möchte oder eine Möglichkeit sucht, drahtlos Musik vom iPhone wiederzugeben und dazu noch eine gut funktionierende Bluetooth-Freisprecheinrichtung erhalten möchte, sollte sich den Digitalradio-Adapter DR 56 von Albrecht Audio daher näher ansehen. Erhältlich ist der DAB+ und Bluetooth-Adapter unter anderem bei Amazon: Dort kann das Gerät zum Preis von derzeit 101,58 Euro (Amazon-Link) käuflich erworben werden.

Digitalradio im Sendestandard DAB+ ist bereits in vielen Regionen Deutschlands verfügbar. Die Vorteile gegenüber des herkömmlichen UKW-Empfangs liegen auf der Hand: Bessere Audioqualität, das einfachere Programmieren der Sender, zusätzliche Infos wie Titelnamen und Nachrichten als dargestellter Text, aber vor allem: eine größere Auswahl von Programmen (variiert von Region zu Region).

Unser von Albrecht zur Verfügung gestelltes Testgerät wird als Gehäuse mit Display und Saugnapfhalterung für die Windschutzscheibe geliefert, ähnlich einem kleinen Navigationssystem. Zum Verpackungsinhalt gehören auch die für den Digitalradioempfang nötige Scheibenklebeantenne, ein Strom- und Klinkenkabel sowie ein USB-Adapter, mit neben dem Albrecht DR 56 noch ein weiteres Gerät am Zigarettenanzünder des Autos betrieben werden kann. Für die Installation sollte man sich etwas Zeit nehmen.

Nach dem Positionieren des Geräts im Bedienfeld des Fahrers und dem Anschluss an das Bordnetz muss zunächst die L-förmige Scheibenklebeantenne an einem geeigneten Ort platziert werden – in den meisten Fällen die Frontscheibe auf der Beifahrerseite. Hierbei ist es notwendig, dass die Antenne auf der einen Seite direkten Kontakt mit dem Metallrahmen des Autos hat (ist für das funktechnische „Gegengewicht“ der Antenne nötig). Einiges Fingerspitzengefühl ist notwendig, da in den meisten Fällen die Dachhimmel-Abdeckung bzw. Seitenholm-Verschalung kurz entfernt werden muss, um die Antenne zu verlegen. Danach wird das Kabel über das Armaturenbrett zum Albrecht DR 56 geführt und in die entsprechende Buchse gesteckt.

Ist die technische Installation geglückt, kann auf dem Digitalradioadapter sogleich der erste Suchlauf durchgeführt werden. In meinem Fall wurden sofort über 30 Sender gefunden. Darunter die öffentlich-rechtlichen Programme in NRW, aber auch viele Privatsender wie z.B. LoungeFM, Absolut Relax oder Klassik Radio. Zum Abspielen der Sender offeriert der Albrecht DR 56 zwei Möglichkeiten: Den eingebauten FM-Transmitter, der über eine frei einstellbare UKW-Frequenz zum Autoradio sendet oder über ein Klinkenkabel, das zum entsprechenden Line-In der Car-Hifi-Anlage geführt werden kann, sofern diese eine solche Anschlussmöglichkeit hat.

In meinem Fahrzeug entschied ich mich für die erstere Möglichkeit. Es galt also zunächst eine freie Frequenz zu finden, die durch keinen anderen Sender belegt war, die dann beim Autoradio und auf dem Albrecht DR 56 eingestellt wurde. Danach war bereits der erste digitale Sender vernehmbar. Nachteil aller FM-Transmitter ist allerdings, dass es je nach Umgebungen und Abschirmung des Autos zu Störungen oder einem leichten Rauschen bei höheren Lautstärken kommen kann. Das macht es unter Umständen nötig, die Übertragungsfrequenz unterwegs zu wechseln.

Albrecht DR 56: Funktional und problemlos nutzbar

Die Wiedergabe der gefundenen Radiosender, aber auch die weiteren Betriebsmodi wie die bluetoothgestützte Musikwiedergabe vom iPhone funktionierten auf Anhieb und ohne Probleme. Die Freisprecheinrichtung, die wahlweise über den eingebauten Lautsprecher des DR-56 betrieben werden kann oder über die Autolautsprecher, lieferte sowohl im stehenden Zustand des Autos als auch während der Fahrt gute Ergebnisse. Ein Testanruf zeigte, dass sowohl meine Gesprächspartner als auch ich sauber verständlich waren. Auch die Kopplung zwischen dem Albrecht DR 56 und meinem iPhone 5s machte keine Probleme.

Nach einigen ausgiebigen Tests überzeugte der DR 56 von Albrecht daher vor allem durch seine Funktionalität: Die Menüstruktur und die Tastenanordnung des Geräts sind verständlich und logisch aufgebaut. Gute Zusatzfeatures, wie die Anpassbarkeit der Displayfarben oder der Klinkenanschluss, der sowohl als Eingang und Ausgang verwendet werden kann, runden das Komplettpaket ab. Sollte es Probleme bei der Installation geben, hilft die beiliegende Bedienungsanleitung, die alle notwendigen Informationen und auch eine genaue Anleitung, wie beim Einbau der Antenne vorzugehen ist, enthält. In Zeiten von Online-Manuals, die nur noch als pdf auf der Herstellerseite zu finden sind, ist diese Tatsache ein deutlicher Pluspunkt.

Kritik üben lässt sich, wenn überhaupt, nur an der eigentlichen Bauweise und aufwändigen Installation des Albrecht DR 56. Macht man beispielsweise von einem StandAlone-Navigationssystem im Auto Gebrauch, kleben gleich zwei Geräte an der Windschutzscheibe, die das Sichtfeld einschränken können. Findige Bastler finden aber vielleicht eine Lösung, das Gerät von Albrecht über Do-It-Yourself-Halterungen an der Mittelkonsole zu befestigen und die entsprechenden Kabel unsichtbar unter den Armaturen zu verlegen. Nichts desto trotz ist der Albrecht DR 56 ein wirklich hilfreiches und praktisches Gadget, das auf unkomplizierte Art und Weise DAB+ Radio, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und eine Möglichkeit, Musik von iDevices drahtlos im Auto abzuspielen, nachrüstet.

Bevor man unüberlegt den Kauf tätigt, lohnt vorab außerdem ein Blick auf die Digitalradio-Website, um die verfügbaren DAB+-Sender in der entsprechenden Heimatregion einzusehen. Insbesondere in Ballungsgebieten sollte es mit dem DAB+-Empfang aber keine Probleme geben.

Solltet ihr noch weitergehende Fragen zum Albrecht DR 56 haben, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren posten.

Der Artikel Albrecht DR 56: DAB+ Radio und Bluetooth-Freisprecheinrichtung im Auto nachrüsten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bounsy: neues Casual-Game mit springenden Punkten


Im Genre der Casual- und Puzzlespiele ist heute Bounsy (AppStore) erschienen. Die gut 30 Megabyte große Universal-App kann gratis auf eure iOS-Geräte geladen werden.

Aufgabe im Spiel ist es, mit einem oder mehreren Fingern kleine Bälle zu eine Zielfläche zu bugsieren. Diese fallen in großer Zahl von einem oder mehreren Startpunkten herab. Dann gilt es geschickt einen oder mehrere Finger aufs Display zu legen, da die Bälle von diesen abprallen.

So müssen sie dann zur Zielfläche gelenkt werden, wobei diverse Hindernisse, Gefahren und Abgründe umschifft werden müssen. Ein Level ist gemeistert, wenn du die vorgegebene Anzahl an Bällen in der Zielfläche untergebracht hast. Weitere Punkte fürs Konto gibt es durch das Einsammeln von drei Sternen.

Da der Download kostenlos ist, gibt es natürlich auch Limitierungen. Diese sind hier allerdings recht ungewöhnlich, denn um nach den ersten Leveln die weitere Levelpacks freizuschalten, musst du das Spiel Freunden per Mail, Message oder Twotter empfehlen.

Wer seinen Freundeskreis nicht vollspammen möchte, kann die Vo weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Black Eye

2 absolut einzigartige Spiele in 1

  • Neues Puzzlespiel
  • Neues ‘Capture The Flag’-Strategie-Mehrspieler-Spiel

Spielen Sie ein Puzzlespiel, um Punkte zu verdienen und ‘Augen’ für das Spiel ‘Capture The Flag’ zu erhalten.

Spielen Sie das Mehrspieler-Strategiespiel ‘Capture The Flag’, um Ihre Freunde oder andere Spieler zu besiegen und erobern Sie mehr ‘Augen’.

Beide Spiele haben animierte Tutorials.

Download @
App Store
Entwickler: Giedrius Talzunas
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nvidia: Neuer CUDA-Treiber für OS X

Nvidia hat den CUDA-Treiber für OS X in der Version 6.0 veröffentlicht. CUDA 6.0 bringt zahlreiche Neuerungen für Entwickler mit, Einzelheiten erläutert der Hersteller in einem Blog-Eintrag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apek MaxPad: Erster Touch-TV mit Windows 8.1 angekündigt

Apek MaxPad Touch TV mit Windows 8.1

Die brasilianische Firma Apek entwickelte mit dem MaxPad einen Touch-TV, der mit dem Microsoft Betriebssystem Windows 8.1 laufen wird.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Bild zeigt angebliche Vorderseite

Und täglich grüßt… ein neues Foto. Nachdem gestern bereits Bilder aufgetaucht sind, die ein Produktionswerkzeug des nächsten iPhones zeigen sollen, gibt es heute plausible Fotografien der angeblichen Vorderseite. Aufgetaucht ist das Bild auf dem chinesischen Kurznachrichtendienst Weibo. Zu erkennen ist dabei das Front-Cover eines weißen Smartphones, das von der Größe und den Aussparungen her, tatsächlich zu einem iPhone mit 4,7” Display passen könnte....

iPhone 6: Bild zeigt angebliche Vorderseite
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bereitet Release von iOS 7.1.1 vor

Im Vorfeld der WWDC wird in Cupertino anscheinend der Release von iOS 7.1.1 vorbereitet, berichtet 9to5Mac. Vermehrt tauchen in den Google Analytics Statistiken der Seite Aufrufe mit eben diesem Betriebssystem auf. Die News bestätigt im Grunde nur, dass eine Aktualisierung ins Haus steht, ist daher nur in aller Kürze nennenswert.

1397742136 Apple bereitet Release von iOS 7.1.1 vor

Durch das Update werden keine großen Veränderungen auf unserem iPhone und iPad eintreffen, sondern eher Verbesserungen und Fehlerbehebungen unter der Haube, heißt es weiter. Der Release-Termin ist noch nicht bekannt, allerdings käme der Mai in Frage.

Die Screenshots der US-Kollegen zeigen auch, dass Apple iOS 8 und OS X 10.10 fleißig weiter testet. Die beiden Betriebssysteme werden auf der WWDC vorgestellt und später ausgerollt.

iOS 8:
1397743681 Apple bereitet Release von iOS 7.1.1 vor

OS X 10.10
1397743694 Apple bereitet Release von iOS 7.1.1 vor

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trailer zeigt neuen Modus von "Tilt to Live 2: Redonkulous" (Update: "Brimstone Pinball" jetzt erhältlich)


Update vom 17.4.2014 um 15:44h:
Der neue "Brimstone Pinball"-Modus ist nun verfügbar und kann für 0,89€ via IAP erworben werden.

Update-Beschreibung aus dem AppStore:
''Tilt to Live 2 just received its first content update! The new Brimstone Pinball mode throws players into a malevolent pinball machine, where every bumper is armed to the teeth and out to destroy you.''

Originalbeitrag vom 4.4.2014 um 16:42h:
Indie-Entwickler One Man Left hat in einem neuen Trailer (siehe unten) einen Ausblick auf das erste Content-Update für sein Arcade-Game Tilt to Live 2: Redonkulous (AppStore) gegeben. Dieses soll im Laufe des Aprils im AppStore erscheinen und das Spiel um einen neuen "Brimstone Pinball"-Modus erweitern. Dieser wird mit 15 neuen Achievements und einem eigenen Leaderboard kommen und kann den Weg auf eure iOS-Geräte als 0,89€ teurer IAP finden - vorausgesetzt natürlich, dass ihr die 2 weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt: Alpine und Pioneer werden Nachrüstmöglichkeiten anbieten

Dieser Tage kommt wieder Bewegung in die Diskussion rund um CarPlay. Apple hatte dieses Feature Anfang März im Rahmen des Genfer Autosalons vorgestellt. Ferrari, Volvo und Mercedes Benz haben sich unmittelbar zur Thematik geäußert und bereits ihre Lösungen gezeigt.

carplay2014

In den letzten Tagen folgten ein paar weitere Ankündigungen. Pioneer und Alpine gaben an, dass sie an Nachrüstmöglichhkeiten für CarPlay arbeiten. Zudem bestätigte Hyundai, dass der Autobauer noch dieses Jahr im Sonata (Modell 2015) CarPlay anbieten wird.

Wir haben die Chance genutzt und nochmal auf alle Fahrzeughersteller geblickt, die CarPlay anbieten werden. CarPlay wird noch im Jahr 2014 in Modellen folgender Hersteller verfügbar sein: Ferrari, Honda, Hyundai, Mercedes Benz und Volvo. Zu einem späteren Zeitpunkt folgender Modelle dieser Apple Partner: BMW Group, Chevrolet, Ford, Jaguar, Kia, Land ROver, Mitsubishi Motors, Nissan, Opel, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota.

Auf der US Apple-WebSeite für CarPlay nennt Apple zudem Alpine und Pioneer als Anbieter für Nachrüstmöglichkeiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoogolPlex hört Siri-Kommandos mit und steuert Heimelektronik

gogoWenn ihr Siri eine Frage stellt, die mit der Silbe “Google” beginnt und von Apples sprachgestützter Assistentin nicht spontan beantworten kann, dann sendet das iPhone euren eingesprochenen Text als Suchanfrage an Google. Der Webdienst GoogolPlex hat sich dieser Eigenschaft zu Nutzen gemacht, um die von euch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dr. Pandas Flughafen

Hat dich das Reisefieber gepackt? Dann ist es Zeit zu verreisen an Dr. Pandas Flughafen! Mach mit in 10 verschiedenen Flughafen Aktivitäten und nimm Teil an jedem der verschiedenen Prozesse. Stempele Reisepässe an der Grenze, vergewisser dich, dass auch alles Gepäck in das richtige Flugzeug kommt und helfe sogar ein Flugzeug zu fliegen und sicher zu landen. Es ist an dir, Passagiere vom Check-In bis zum Abflug zu geleiten, also mach dich bereit um neue Höhen zu erreichen!

Mit minimaler Benutzeroberfläche, intuitive Bedienung und außerdem leicht zu verstehen, jeder kann seinen eigenen Flughafen managen egal wie jung oder alt man ist. In Dr. Pandas Flughafen wirst du mit wundervoll gezeichneten Grafiken begrüßt, die deine Augen erfreuen und dich zum entdecken einladen!

Also komm spring rein und mach dich bereit zum Abflug mit Dr. Panda!

Besonderheiten:

- 10 Flughafen bezogene Minispiele. Helfe dabei alles zu regeln, vom Pässe stempeln bis zur Gepäck Organisation!
- Mach dich bekannt mit allen Flughafen Prozessen, vom Check-In bis zum Abflug!
- In Dr. Pandas Flughafen gibt es dutzende Geheimnisse zu entdecken
- Wundervoll gezeichnete Grafiken und sorgfältig gestaltete Animationen
- Kein Text und minimale Benutzeroberfläche, auch ohne Anleitung sehr leicht zu verstehen und spielen
- Kindersicher: Keine Kaufanregungen im Spiel oder Dritt-Parteien Werbung

Download @
App Store
Entwickler: TribePlay
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuizUp: Rätsel-App nun endlich auf Deutsch

Die beliebte App QuizUp sollte den Denkern unter Euch bekannt vorkommen – es gibt eine gute Aktualisierung.

Das neue Update auf Version 1.2 sollte hierzulande weitere User an Bord bringen. Das Game ist nun auch deutsch lokalisiert. Das betrifft fast alle Fragen und Antworten. Natürlich könnt Ihr auch mit den übersetzten Fragen gegen Spieler aus anderen Ländern antreten, die weiterhin Ihre Sprache zu sehen bekommen.

quizup screen1

Insgesamt wurden etwa 50.000 Fragen aus 100 Themenbereichen übersetzt. QuizUp ist für viele, besonders wegen des ansprechenderen Aussehens, eine Alternative zum Blockbuster Quizduell. Den ganzen Testbericht zur Quiz-App lest Ihr hier bei uns.

QuizUp™ QuizUp™
(339)
Gratis (uni, 43 MB)
Quizduell Quizduell
(8616)
Gratis (uni, 41 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple plant zusammen mit Shazam Programm für Musikerkennung!

Laut den Aussagen von Bloomberg soll Apple bei seinem neuem Betriebssystem, was wahrscheinlich iOS 8 sein wird, mit einem Programm für Musikerkennung planen. Bloomberg bezieht sich hierbei auf 2 Personen, die an der Entwicklung dieses Projekts beteiligt sind und teilt … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher rechnen mit bis zu 42,5 Millionen verkauften iPhones

Das Wirtschaftsmagazin Fortune hat einige Tage vor Bekanntgabe von Apples Quartalszahlen zahlreiche Marktforscher zu ihren Erwartungen befragt. Im Fall der iPhone-Verkaufszahlen rechnen die Analysten für das erste Quartal mit 34 bis 42,5 Millionen verkauften iPhones. Zu den offenen Fragen zählt allerdings der tatsächliche Absatz beim größten Mobilfunkanbieter Chinas sowie die Nachfrage nach de ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Raster für bessere Bildkomposition beim Fotografieren

In den iOS-Einstellungen unter «Fotos & Kamera» gibt es unter dem Titel «Kamera» eine Option «Raster», welche aktiviert werden kann. Wird der «Raster» eingeschalten, erscheint bei der Kamera-App fortan beim Aufnehmen eines Fotos ein Raster über der Anzeige. Durch vier feine Linien wird das ganze Bild in 9 Vierecke geteilt. Das Raster soll dabei behilflich sein, dass man beim Fotografieren eine bessere Bildgestaltung erreicht.

Bei Landschaftsfotos gilt es zum Beispiel, dass die Horizontlinie — also der Verlauf des Horizontes — nicht in die Mitte des Fotos gelegt werden soll. Viel mehr sollte darauf geachtet werden, dass man den Horizont im oberen oder unten Drittel des Fotos platziert. Je nach dem was das Foto zeigen soll. Eher den vielleicht dramatischen Himmel. Oder eher eine eindrückliche Landschaft.

Raster für bessere Bildkomposition beim Fotografieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Tippen für Fokus — Halten für fixierten Fokus

Der Autofokus in iOS funktioniert in den meisten Fällen sehr zuverlässlich. Manchmal muss für das optimale Resultat aber etwas nachgeholfen werden. Ein Tippen an die Stelle, an der der Fokus liegen soll und für den die Belichtung eingestellt werden soll, und schon ist man dem optimalen Foto bereits ein grosses Stück näher. Je nach Situation ist aber auch diese Korrektur-Möglichkeit nicht von nutzen, da sich z.B. die Umgebung zu sehr ändert. Hier gibt es die Möglichkeit, sowohl den Fokus wie auch die Belichtung zu fixieren bzw. die laufende automatische Auswahl dieser zu «sperren». Statt die gewünschte Stelle nur kurz anzutippen, kann man den Finger an der gewünschten Stelle halten, bis sich das Fokus-Quadrat zwei mal kurz vergrössert. Nun wird der automatische Fokus und die Belichtungsmessung ausgeschalten. Um dies zu verdeutlichen steht am Bildrand «AE/AF-Sperre».

AE/AF-Sperre bei der iOS-Kamera
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tims Tipp der Woche: Schneller arbeiten auf dem Mac

tims-tipp-der-woche

Ach wie schön ist er doch: Der Vollbildmodus von allen Programmen mit Mac OS X. Egal, ob auf dem Macbook Air mit 13 Zoll oder dem iMac mit 21 Zoll, es ist immer ein Genuss seine Apps in den Vollbildmodus zu befördern. Doch was ist eigentlich, wenn ich doch mal schnell in eine andere App wechseln möchte? Das erfahrt ihr in meinem Tipp der Woche. Viel Spaß.

 
Ihr denkt euch jetzt sicher: Will der uns verAPPLEn? Es gibt doch die „3 Finger nach oben Wisch-Geste“ auf dem Trackpad, was soll es denn da noch besseres geben?
Ja genau, liebe Leser, diese Mission-Control Geste gibt es. Aus meiner Sicht hat diese aber einen Nachteil. Man kann nicht mal eben zwischen allen geöffneten Apps hin und her wechseln um Drag&Drop zu betreiben.

Da Mac OS sehr stark für die Drag&Drop Funktion entwickelt ist, hat Apple natürlich auch dafür eine Lösung.

Das ganze nennt sich „Aktive Ecken“. Hinter dieser Einstellung steckt noch viel mehr als nur die Verbesserung des Multitasking. Aber dazu später mehr.

Wo finde ich diese Einstellung? Einfacher als gedacht. Ihr müsst weder etwas downloaden noch nachträglich installieren. Es ist alles schon da. Man gehe in die Systemeinstellungen, klicke dort auf die „Mission Control“ und dann links unten in dem Menü auf “Aktive Ecken”.

AktiveEckenMissionControl

In diesem Menü könnt ihr auswählen, in welcher Bildschirmecke etwas bestimmtes passieren soll, sobald ihr dort euren Mauszeiger platziert. Ich habe, zum Beispiel, eingestellt, dass ich in meiner rechten oberen Ecke immer ins „Mission Control“ komme. Dazu brauche ich keine drei Finger auf dem Trackpad nach oben bewegen. Wie schon erwähnt erleichtert diese Funktion vor allem das Drag&Drop von Bildern und Dokumenten zwischen verschiedenen geöffneten Apps. Links oben in der Ecke habe ich meinen “Schreibtisch” platziert. Ich komme immer, egal wie viele Fenster ich geöffnet habe, auf meinen Schreibtisch und kann dort auf abgelegte Dinge zurückgreifen. Die anderen beiden Ecken habe ich bisher nicht belegt, weil ich es einfach nicht benötige. Falls ich dennoch irgendwann einmal eine sinnvolle Platzierung finde, lasse ich es euch wissen.

Des weiteren ist es noch möglich folgende Funktionen den Ecken zuzuweisen:

  • Programmfenster (Leitet dich direkt in alle Programme auf deinem Mac)
  • Dashboard (springt direkt ins Dashboard -> Zugriff auf, zum Beispiel, Wetter und Weltuhrzeiten)
  • Mitteilungszentrale (Ruft das „Notification Center“ rechts am Bildschirmrand auf)
  • Launchpad (Ersetzt den Tastendruck auf F4)
  • Bildschirmschoner ein/aus (ein Wisch in die Ecke und der Bildschirmschoner ist eingeschaltet)
  • Ruhezustand für Monitor (bringt dein MacBook in den Standby-Modus)

Sicherlich haben diese Einstellungen für jeden Nutzer einige Vorteile. Ich kann euch nur empfehlen, testet es aus. Viele Mac-User wussten von dieser Funktion nichts und waren echt begeistert als ich denen das gezeigt habe. Man gewöhnt sich schnell an diese intelligente aktive Einstellung. Sobald man auch nur zwei Vollbildfenster geöffnet hat und nebenbei noch mit dem Finder arbeiten möchte lohnen sich die „Aktiven Ecken“ schon.

Eine große Zeitersparnis und ein besserer und schnellerer „Workflow“ sind meine Pluspunkte für diese Einstellung.

Probiert es aus und gebt mir hier auf der Seite oder via Twitter (@tmphlppgrmS) Rückmeldung.

Das war’s mit Tims Tipp der Woche. Bis nächste Woche und seid kreativ und ideenreich.

Euer Tim

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toy Defense 3: Fantasy (HD)

Stellen Sie sich dem Feuer ‒ die Drachen kommen! Toy Defense 3: Fantasy bietet eine MAGISCHE neue Welt mit verwegenen Kriegern, furchtlosen Schützen, cleveren Kobolden ‒ tauchen Sie in eine magische Atmosphäre ein!

Mehr als 15 Millionen Fans weltweit spielen die Toy-Defense-Serie! Entdecken Sie als Erster den aktuellsten Neuzugang, Toy Defense 3: Fantasy! Führen Sie Krieg gegen abscheuliche Kobolde und schreckliche Drachen! Die gewaltigste magische Schlacht aller Zeiten erwartet SIE!

Schlüpfen Sie in die Rolle eines Befehlshabers des 10. Jahrhunderts und werden Sie so ein Anführer wie Richard Löwenherz! Rekrutieren Sie die Krieger, Zauberer, Schützen und Heiler Ihres Königreichs und bilden Sie sie auch aus. Erschaffen Sie so eine mächtige Armee und zerstören Sie die feindlichen Streitkräfte! Verteidigen Sie Ihr Schloss und beweisen Sie Mut, um diese abscheulichen Monster aus Ihren Ländereien zu vertreiben!

BESONDERHEITEN DES SIPELS:

- Absolut einzigartige Level mit einmaligem Gameplay!
- Tauchen Sie in eine mittelalterliche Fantasiewelt ein
- Fantastische Grafikkunst mit einer unglaublich detailgetreuen, mittelalterlichen Umgebung
- Laden Sie Ihre Freunde ein, Ihnen in eine magische Welt zu folgen!
- Kämpfen Sie gemeinsam mit den tapferen Kriegern Ihrer Freunde
- Neun verschiedene Arten von Feinden: von Trollen, über Kobolden bis zu Drachen und Söldnern
- Kämpfen Sie nach jeder Welle gegen böse Generäle!
- Entwickeln Sie Ihre eigene, einmalige Strategie mit sechs speziellen Turm-Power-ups
- Rüsten Sie Ihre Krieger vom Bauer bis hin zum Ritter auf und geben Sie Ihren Feinden kein Pardon!
- Sammeln Sie alle Leistungen, stellen Sie auf dem Schlachtfeld Ihren Mut unter Beweis und genießen Sie einen lang andauernden Einsatz!
- Vier nützliche Gameplay-Boni: Meteorit, Wiederherstellung, Regeneration und Erstarren
- Nutzen Sie die Taktiken der größten Könige, um Schlachten für sich zu entscheiden!

Erleben Sie den Nervenkitzel mittelalterlicher Schlachten! Perfektionieren Sie die Fertigkeiten Ihrer Krieger, bauen Sie Verteidigungsanlagen auf und entwickeln Sie Ihre eigene Strategie, um die feindlichen Armeen zu dominieren! Es ist an der Zeit, Ihr Land ein für alle Mal vom Bösen zu befreien!

Sind Sie noch unentschlossen, ob dieses fantastische Tower-Defense-Fantasyspiel das Richtige für Sie ist? Zögern Sie nicht, die KOSTENLOSE Version zu testen, bevor Sie die Vollversion kaufen!

Toy Defense 3: Fantasy
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit alugha auf der TNW Conference und mit Keynote?

Wir brauchen euere Hilfe! Seit Jahren machen wir für euch Videos und unterstützen wo wir nur können, jetzt brauchen wir EURE Stimme! Für unser Projekt alugha haben wir eine einmalige Chance um auf der TNW Conference in Amsterdam eine eigene Keynote zu halten. Wir gehören schon zu den 70 innovativsten IT StartUps in Europa 2014 und von diesen 70 können 10 weitere eine Keynote halten und einem sehr breiten Publikum vorstellen.

LINK: http://thenextweb.com/boost/vote/alughaofficial

Alles was ihr tun müsst ist einfach auf den Link zu klicken, auf “Vote” und eure Stimme abzugeben. Ihr dürft 2 Stimmen abgeben :) Und dann bitte TEILEN TEILEN TEILEN!

Wir bedanken uns schon jetzt für eure Unterstützung!

The post Mit alugha auf der TNW Conference und mit Keynote? appeared first on hoTodi.tv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WakeApp – der wissenschaftliche Wecker als Ostergeschenk

wake-fDie Wecker-Applikation WakeApp (AppStore-Link) hat zwar auch mit Apples System-Restriktionen zu kämpfen – zum Einsatz muss die App im Vordergrund laufen, das iPhone sollte zudem an eine Stromquelle angeschlossen sein – bietet jedoch ein paar ganz schlaue Zusatzfunktionen an, die den Einsatz des Schlaf-Überwachers verlässlicher machen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Taschenrechner Cover iPhone 4

iGadget-Tipp: Taschenrechner Cover iPhone 4 ab 4.61 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Irgendwie retro.

Taschenrechner wecken übrigens wesentlich weniger Begehrlichkeiten als iPhones, also auch eine Art Diebstahlschutz.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Tod von Steve Jobs wurde strategisch von Samsung ausgenutzt

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Im Fall Samsung vs. Apple werden immer pikantere Details über die Machenschaften von Samsung bekannt. Es ist fast nicht zu glauben, aber auch der Tod von Steve Jobs wurde von den Managern als Angriffspunkt verwendet. Man kann in einigen Mails zwischen führenden Mitarbeitern von Samsung eindeutig herauslesen, dass man geglaubt hat, dass die Apple-Fangemeinde durch den Tod von Steve Jobs geschwächt sei und man den Glauben an Apple verlieren würde. Aus diesem Grund hat das unternehmen in dieser Zeit die Anti-iPhone-Werbung noch verstärkt, um den “trauernden Apple-Fanboy” von Samsung zu überzeugen.

Samsung geht über Leichen
Diese Aussage ist zwar etwas heftig, dennoch kann man es so versinnbildlichen! Samsung hat jede Schwäche von Apple dazu genutzt, um seine eigenen Vorteile in den Vordergrund zu stellen und um zu demonstrieren, dass die eigenen Geräte deutlich besser sind. Ob man den Tod eines Menschen auch dazu nutzen muss, oder nicht, ist eher eine ethische Frage, die von vielen hier sicherlich als “unnötig” abgetan wird. Wir sind gespannt, wie sich Samsung aus diesem Schlamassel wieder herausreden wird und finden es einfach nur geschmacklos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kooperation mit Shazam? Apple plant Musikerkennung für iOS 8

So gut wie jeder dürfte Shazam kennen. Auch Apple ist die große Popularität der Musikerkennungssoftware nicht verborgen geblieben. Nach einem Bericht des Nachrichtendienstes Bloomberg zu Folge, soll Apple in Planung stehen, eine Musikerkennungsprogramm in iOS 8 integrieren zu wollen. Das Musikerkennungsprogramm von Shazam erfreut sich großer Beliebtheit. Mit der Aufnahme einer kurzen Songsequenz gleicht das [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

cadTouch

cadTouch R4 ist hier, nehmen Sie einen Blick auf die produktivsten CAD-Lösung auf einem Touch-Gerät, in unserem neuen Video finden Sie unter:
www.cadtouch.com

Das vierte Release völlig neu definiert cadTouch
mit erstklassigen Features:

▪ Eingang / Ausgang:
- Nahtlose DWG / DXF-Unterstützung (einschließlich V2012)
- Speichert als DWG
- Exportiert PDF (zum Ausdrucken und Sharing)
- Merge DWG / DXF in bestimmten Position
- Exportieren Sie Bilder auf Foto-Album
- E-Mail Eingang / Ausgang

▪ Usability:
- Präzise Eingabe mit Unschlagbar in Sachen Benutzerfreundlichkeit und wirklich schnelle Ausarbeitung Geschwindigkeit
- Sie können Längen und Winkel mit einer nicht-invasiven numerische Tastatur einzugeben
- Option für die metrischen Einheiten (dezimal) oder imperialen Einheiten (Fuß und Zoll als architektonische Maßstäbe)
- Neu definiert Auswahl-System mit einem Finger und Fenster Auswahl
- Interaktives Lernprogramm enthalten

▪ Konstruktionsmerkmale:
- Text
- Abmessungen
- Parallel-Offset
- Grip Punkten (dehnbar, mit präzisen Eingabe)
- Erweiterte OFANG (Endpunkt, Mittelpunkt, Schnittpunkt, Zentrum, senkrecht, Tangente)
- Alignments zu benachbarten Punkten
- Luken
- Farben, Linienbreiten, Line-Typen und Muster
- Objekte (Bausteine)
- Objects-Bibliothek
- 18 vorinstallierte Objekte (Architektur, Maschinenbau, Elektronik, Home Design) und mehr, um in zukünftigen Updates kommen
- Editierbare Objekte
- Ausstattungsvarianten
- Werkzeug Ursprung
- Abfrage Entfernungen, Fläche, Trägheitsmoment und Schwerpunkt der Formen
- Ebenen
- Undo / Redo

▪ Erweiterte Design-Merkmale:
- Advanced Line-Typen wie skizzenhaften Stil, Isolation und Gras
- Erweiterte Funktionen wie Luke assoziative Boundary-Shaping, Löcher / Inseln
- Erweiterte Mustern wie Erde, Wand-, Dach-
- Erweiterte Funktionen wie Mail-Objekt-Sharing-, Batch-Objekt ersetzt, neue Objekte in die Bibliothek von der Auswahl
- Automatische Skalierung von Text / Abmessungen / Muster / Linientypen (kann deaktiviert werden)

▪ Tools und Bearbeitungsmöglichkeiten:
- Werkzeuge: Linie, Polylinie, Skizze, Rechteck, Kreis, 3-Punkt-Bogen, Punkte, Schraffuren, Text, Bemaßungen
- Transformationen: zu löschen, ziehen, ziehen Sie eine Kopie, drehen, drehen Sie eine Kopie, Spieglein, Spieglein eine Kopie, skalieren, beschneiden, Offset-, explodieren

Download @
App Store
Entwickler: neoDev
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iOS 8 mit Shazam-Technologie zur Musikerkennung?

Apple ist nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg angeblich an einer Partnerschaft mit Shazam interessiert. Shazam bietet eine beliebte App an, mit der Titel und Interpret eines Songs anhand von Melodie und Liedtext bestimmt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carplay: Hyundai stellt erstes Auto mit Apples Infotainment-System vor

Hyundai Sonata 2015 mit Apples CarPlay

Der koreanische Auto-Hersteller Hyundai hat die New York International Auto Show für die Vorstellung des 2015er Sonatas genutzt. Das Modell soll serienmässig mit Apples Carplay ausgestattet sein.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sketch 3: Exquisites Design-Tool in neuer Version

Die neue App Sketch 3, ein starkes Grafik-Programm a la Photoshop, besticht durch viele Features und eine einfache Bedienung.

Die Mac-App ist der Nachfolger der bereits bekannten und mehrfach ausgezeichneten App Sketch. Sie kommt mit einer großen Menge verschiedener Tools, die sowohl für kleinere Änderungen an Bildern, als auch für komplett eigene Illustrationen verwendet werden können. Ebenfalls sehr praktisch ist der Präsentations-Modus, in dem alle Teile des Interfaces versteckt werden, um das aktuelle Projekt möglichst gut demonstrieren zu können.

Sketch 3 Screen1

Sketch 3 Screen2

Über die iOS-Companion-App Sketch Mirror synchronisiert sich die Vorschau entworfener Designs in Echtzeit auf Euer iPhone oder iPad. Die App bringt ein paar vorgefertigte iOS- und Web-Design-Elemente, die Ihr verwenden dürft. Wenn Ihr nach dem 1. März Sketch 2 erworben habt, könnt Ihr durch eine Email an die Entwickler das Update auf Version 3 kostenlos erhalten. Auch eine Demo-Version ist erhältlich. Sketch 3 ist kurz nach dem Start – mit Recht – in die Top 5 des Mac App Stores gestürmt. (ab OS X 10.8. oder neuer, 64-Bit-Prozessor, 15,7 MB)

Sketch 3 Sketch 3
(20)
44,99 € (15 MB)
Sketch Mirror Sketch Mirror
(9)
4,49 € (uni, 1.1 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So könnte Apple die iOS-Tastatur verbessern

iOS 7.1 ist mittlerweile über einen Monat alt. Apple hat das System deutlich beschleunigt, CarPlay implementiert, Touch ID, Siri, den Kalender und weitere Systembereiche verbessert und vieles mehr. Unter anderem hat Apple Anpassungen an der iOS-Tastatur vorgenommen. Bei Kleinschreibung ist der Pfeil der Shift-Taste weiß dargestellt, bei Großschreibung ist dieser schwarz ausgefüllt. Diese Lösung ist zum Teil irritierend, da sich der Nutzer nicht sofort zurecht findet. Hier sollte Apple in einem weiteren iOS-Update nachbessern.

ios71_tastatur

iOS 7.1 Tastatur

Geoff Teehan hat sich Gedanken dazu gemacht, wie Apple mit einer simplen Maßnahme von jetzt auf gleich Klarheit schaffen kann. Das Problem liegt in der Visual Affordance. Dem Anwender muss auf den ersten Blick klar sein, wofür ein Gegenstand, Symbol oder was auch immer dient. Die iOS-Tastatur lässt eindeutig erkennen, wo die Shift-Taste positioniert ist. Allerdings lässt sich nicht erkennen, ob die Taste aktiv ist oder nicht.

Im normalen Schreibfluss stellt dies nicht unbedingt ein Problem dar. Bevor ihr z.B. ein Substantiv schreibt, drückt ihr kurz die Shift-Taste und der nächste Buchstabe wird groß geschrieben. Am Satzanfang wechselt die Tastatur ebenso automatisch zur Großschrift. Wenn man allerdings im Text zurückspringt und in Eile eine Verbesserung vornehmen will, ist nicht sofort klar, ob Shift aktiv ist oder nicht.

ios71_tastatur_alternative

alternative iOS 7.1 Tastatur

Es spricht sicherlich nichts dagegen, dass Apple die Farbgestaltung der Shift-Taste beibehält, aber warum stellt Apple die Buchstaben der iOS-Tastatur nicht einfach groß dar, wenn die Shift-Taste gedrückt ist, bzw. klein dar, wenn die Taste nicht aktiv ist?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hitman GO: Rundenbasiertes Strategiespiel mit knackigen Missionen und mehreren Hilfsmitteln

Bevor es ins lange Osterwochenende geht, haben wir noch einiges an erwähnenswertem Spielematerial auf Lager. Hitman GO gehört dazu.

Hitman GOHitman GO ist eine Universal-App (App Store-Link) für iPhone, iPod Touch und iPad, die zum Preis von 4,49 Euro im deutschen App Store bereit steht. Die Macher von Square Enix fordern dabei mindestens 236 MB an freiem Speicherplatz auf euren iDevices, sowie iOS 6.0 oder neuer ein. Hitman GO kann auf allen Geräten ab dem iPhone 4, dem iPod Touch 5G dem iPad mini oder dem iPad der 2. Generation installiert werden und ist in deutscher Sprache spielbar.

Vom Auftragskiller Agent 47, auch genannt Hitman, dem Protagonisten einer Computerspiel-Serie, haben sicher viele Nutzer schon gehört. In Hitman GO spielt dieser emotionslose und in einem Genlabor geschaffene Charakter ebenfalls die entscheidende Rolle. Mit seinen Fähigkeiten muss er sich in verschiedensten Leveln gegen Angreifer bewähren. Bedingt durch die vorgegebenen Wege, die der Auftragskiller dabei auf einem Spielbrett beschreitet, kann man Hitman Go getrost als eine Mischung aus rundenbasiertem Strategiespiel mit Anlehnung an Brettspiele wie Schach oder Mühle ansehen.

In einer grafisch ansprechenden 3D-Umgebung, die sich in jedem Level auf eine Art Spielbrett begrenzt, versucht man als Agent 47 in Hitman GO entweder möglichst unauffällig und in bester Stealth-Manier, oder auch einige Opfer hinterlassend das Ziel des jeweiligen Levels zu erreichen. Der Hitman kann dabei nur auf festgelegten Wegen bewegt werden: Dieses geschieht über einfaches Wischen in die entsprechende Richtung.

Vorsicht ist vor allem vor den verschiedenen Feinden in Hitman GO geboten. So gibt es unter anderem Wachleute, die auf den Wegen stehen und das Level frühzeitig beenden, sofern sie dem Hitman gegenüberstehen. Sie gilt es vor allem, mit kleinen Manövern auf die falsche Fährte zu locken. Ein bewährtes Hilfsmittel sind dabei kleine Steine, die, sofern in die richtige Richtung geworfen, die Wachmänner anziehen wie Motten das Licht. In späteren Leveln kann Agent 47 dann auch unter anderem von Verkleidungen, Verstecken oder Scharfschützengewehren Gebrauch machen, um sich seinen Weg zum Ziel zu bahnen, sowie Geheimgänge oder verbotene Gebiete erkunden.

Je nach eigenem Ermessen lassen sich die meisten Level entweder unauffällig und ohne Opfer, aber auch gewaltsam lösen. Schon nach einigen Versuchen werden die Missionen richtig knackig schwer und erfordern volle Konzentration vom Gamer. Jeder Zug muss gut überlegt sein, um auf dem festgelegten Gitter strategisch günstig zu navigieren, und das Ziel zu erreichen. Eine Anbindung an das Game Center erlaubt es, Erfolge mit anderen Spielern zu teilen. Hat man nicht die Geduld, die vier zu Anfang noch blockierten Levelpakete über Erfolge im Spiel freizuschalten, kann dieser Schritt auch mit jeweils 89 Cent pro Welt absolviert werden. Davon abgesehen finden sich jedoch erfreulicherweise keine weiteren In-App-Käufe in Hitman Go.

Der Artikel Hitman GO: Rundenbasiertes Strategiespiel mit knackigen Missionen und mehreren Hilfsmitteln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro-Actionspiel "Contra: Evolution" zum Nulltarif


Zum zweiten Mal seit dem Release im vergangenen Juni bieten PunchBox Studios und Konami das Retro-Actionspiel Contra: Evolution (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Contra: EvolutionHD (AppStore) für iPad kostenlos im AppStore an. Damit könnt ihr beim Download die sonst anfallenden 0,89€ bzw. 2,69€ sparen.

Das iOS-Spiel basiert auf dem Arcade-Hit "Contra" aus dem Jahr 1987 und bietet zwei Modi. Während du im Missions-Modus die freigespielten Levels frei wählen kannst, beginnt der Arcade-Modus immer wieder bei Level 1. Hier musst du dich dann durch die insgesamt 8 abwechslungreiche Stages in unterschiedlichen Umgebungen und je drei Schwierigkeitsgraden voller Side-Scrolling-Shoot'em-Up-Plattformer-Action kämpfen und versuchen, so weit wie möglich zu kommen. Dabei sorgt jeder unge weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome Remote Desktop bringt OS X auf Android

„Greifen Sie sicher über das Internet auf andere Computer zu oder gewähren Sie anderen Nutzern Zugriff auf Ihren Computer“, wirbt Google. Die jetzt gratis aus dem Play Store für Android ab Version 4.0 zu ladende „App fürs Büro“ unterstützt auch die Fernsteuerung von OS X Version 10.6 und neuer.Als weitere „Waffe“ im Kampf um den Business-Sektor wird die Android-App „Chrome Remote Desktop“ gesehen, die auf heimische wie geschäftliche PCs und Macs online zugreifen lässt. Die Funktionalität von Googles neuer Anwendung erinnert an als Apps und Browser-Erweiterungen verfügbare Lösungen wie ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple plant Integration der Musikerkennungs-App Shazam

Shazam Logo
Als vorinstallierte Option soll Shazam bereits in iOS 8 integriert sein. Dabei ist zudem die Nutzung von Shazam mithilfe vom Sprachassistenten Siri möglich. Wie die Kollegen von Bloomberg berichten, soll demnach eine klassische Installation der App Shazam in iOS 8 nicht mehr notwendig sein. Die Webseite beruft sich auf zwei anonyme Personen, die den Service an iOS anpassen. Eine Kompatibilität mit Apples Sprachsteuerung Siri ist ebenso geplant. Mit einem Sprachbefehl wird es demnach möglich sein, Shazam anzusteuern und Informationen zum abgespielten Song erfragen zu können. Studie: Shazam ist auf jedem fünften iPhone installiert Shazam zählt bereits seit Jahren zu den (...). Weiterlesen!

The post iOS 8: Apple plant Integration der Musikerkennungs-App Shazam appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen traditionell jeden Donnerstag für Euch heraus.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle lohnenswerten Neuzugänge zusammen – mit Videos.

Unsere Empfehlungs-Liste:

Blizzard legt für World-of-Warcraft-Freunde ein digitales Kartenspiel vor:

Hearthstone: Heroes of Warcraft
(457)
Gratis (uni, 458 MB)

Eine viel befahrene Straße bekommt immer mehr Risse und Ihr müsst sie reparieren:

Asphalt Rush Asphalt Rush
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 37 MB)

Schwingt Euch auf das Pixel-Motorrad, weicht fahrenden Autos aus und sammelt Power-ups:

Bike Assault Bike Assault
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 6.7 MB)

Das Böse greift an und Ihr müsst Euch verteidigen – schwingt das Schwert und tötet Dämonen:

Dark Slash Dark Slash
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 18 MB)

Das klassische Prinzip, bekannt von Doodle Jump, kehrt zurück. Springt hoch und sammelt Gegenstände:

Froggy Jump 2 Froggy Jump 2
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 70 MB)

In dem rundenbasierten Taktik-Game steuert Ihr einen Agenten und erfüllt coole Missionen:

Hitman GO Hitman GO
(32)
4,49 € (uni, 225 MB)

Springt so hoch nach oben wie Ihr nur könnt und sammelt dabei Sterne und Upgrades:

Jumping Jaxx Jumping Jaxx
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 52 MB)

Der Nachfolger zu Stunt Guy schickt Euch wieder auf die Straße mit mehr waghalsigen Missionen: 

Stunt Guy 2.0 Stunt Guy 2.0
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 87 MB)

Das Arcade-Game schickt Euch auf die Reise durch verschiedene extrem schwierige Level:

Unpossible Unpossible
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 42 MB)

In dem neuen Kartenspiel gibt es heftige Kämpfe in verschiedenen Spielmodi:

Yomi Yomi
Keine Bewertungen
8,99 € (iPad, 110 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Unpossible

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messenger Line startet Sticker-Marktplatz

Der aus Japan stammende WhatsApp-Konkurrent Line hat heute eine grundlegende Neuerung im Monetarisierungskonzept bekannt gegeben, das nicht nur für die Firma selbst, sondern auch für Nutzer und Drittanbieter von Vorteil ist.

1397718928 Messenger Line startet Sticker Marktplatz

Mit dem heute gestarteten Sticker-Marktplatz ermöglicht es der Messenger jedem Entwickler eigene Sticker hochzuladen und gegen Geld in der App anzubieten. So hat der Nutzer eine bemerkenswert große Auswahl im Angebot. Im Blog beschreibt man den Dienst so:

LINE Creators Market is a service designed to let anyone create, submit, and sell their own stickers for use in LINE chats. See here for more information on the process that runs from registration to sticker sales. Reviews of sticker submissions start today on a first-come, first-served basis. [...]

Ab sofort kann jedermann Sticker einreichen. Diese werden im Anschluss von Line kontrolliert und ab Mai in der App angeboten – allerdings vorerst nur in ausgewählten asiatischen Märkten. Eine Ausweitung sei aber geplant, bestätigte man uns gegenüber.

Line verspricht, dass 50 Prozent des Preises an den Entwickler abfallen. Ein Pack mit 12 Stück kostet in etwa 89ct bis 2,49 €. Bedingung ist, dass die großen Icons einzigartig sind.

Line hat nach eigenen Angaben über 400 Millionen Nutzer. Täglich werden 1,8 Milliarden Sticker versendet.

Hier geht es zum Marktplatz.

mzl.nfffibwl.128x128 75 Messenger Line startet Sticker Marktplatz LINE
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WakeApp – der wissenschaftliche Wecker & Schlafrekorder

Fühlst Du dich manchmal schlapp wenn der Wecker klingelt? Hast Du dich jemals gefragt ob du im Schlaf sprichst oder schnarchst und wie hochwertig Dein Schlaf ist?

++++
Mit Hilfe von WakeApp wirst du erholt aufwachen und deine Schlafgewohnheiten kennen lernen.
++++

WakeApp zeichnet Deine Bewegungen und Geräusche auf während dem Du schläfst.
Deine Schlafphasen werden von WakeApp laufend analysiert. Sobald Du dich kurz vor dem Weckzeitpunkt in einer leichten Schlafphase befindest, weckt dich WakeApp langsam und sanft. Da Du ohnehin fast wach warst, wirst du dich erholt und entspannt fühlen.

++++ VORTEILE ++++
∙ angenehmes Weckgefühl
∙ finde heraus ob Du im Schlaf sprichst oder schnarchst
∙ zeigt Störgeräusche auf
∙ Aufzeichnung und Visualisierung der Schlafphasen
∙ Berechnung der Schlafqualität
∙ Anzeige der Einschlafdauer
∙ Historie aller Aufzeichnungen

++++ ZUVERLÄSSIG ++++
∙ funktioniert mit gesperrtem Bildschirm (WakeApp schläft nie!)
∙ saugt nicht den ganzen Akku leer (kein Ladezwang)
∙ warnt Dich wenn der Ladezustand kritisch ist
∙ läuft nach Unterbrechungen (wie Anrufen) automatisch weiter
∙ erkennt wenn die Audio Hardware von einer anderen App belegt wird

++++ HIGHTECH ++++
∙ sehr hohe Empfindlichkeit ohne fehlerhafte Bewegungserkennung
∙ überragender Algorithmus bestimmt den optimalen Weckzeitpunkt
∙ zeigt die tatsächlichen, unverfälschten Bewegungen an (keine Fantasie-Schlafphasen)

++++ KOMFORTABEL ++++
∙ höre deine Lieblingsmusik zum Einschlafen an,
welche automatisch gestoppt wird
∙ lass dich von deinem Lieblingslied sanft wecken
∙ konfigurierbare Weckwiederholung (Snooze)
∙ Anzeige von durchschnittlicher Bett-/ Aufwach-Zeit & Schlafdauer

++++ EINFACH ZU BEDIENEN ++++
∙ Wecktonlautstärke ist unabhängig von der Musik-/Klingel-Lautstärke
∙ weckt auch mit aktivierter Lautlostaste
∙ funktioniert mit Kopfhörern (Weckton erklingt über Lautsprecher)
∙ Empfindlichkeit anpassbar an Matratzen-Typ und Partner
∙ unterstützt Zeitzonen (wichtig für Vielreisende)

++++ EFFIZIENT ++++
∙ komprimiertes Audio spart bis zu 80% Speicherplatz
∙ intelligente, konfigurierbare Audiodatei-Verwaltung
∙ 25-35% Akkuverbrauch pro Nacht bei iPhone/iPod (10-15% beim iPad)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pono-Player: Rocker Neil Young sammelt 6,2 Millionen US-Dollar

Altrocker Neil Young kann sich über eine erfolgreich gestaltete Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter freuen. Innerhalb der letzten vier Wochen unterstützten Menschen auf der ganzen Welt das Projekt Pono-Player mit insgesamt 6,2 Millionen US-Dollar und stellten somit sicher, dass der alternative Musikplayer produziert werden kann. Zunächst wurde vermutet, dass sich kaum Verbraucher für einen solchen Player interessieren, doch Neil Young überraschte zahlreiche Experten mit der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne.

Pono

Bereits am ersten Tag nach dem Start der Kampagne sicherte sich Neil Young gut zwei Millionen US-Dollar von Unterstützern. Dabei gab der Rocker als Ziel die Summe 800.000 US-Dollar an. Somit sicherte sich Neil Young ein Vielfaches vom benötigten Betrag zur Realisierung des Projekts Pono-Player. Mit diesem Gerät wird es möglich sein, das hochauflösende Format Free Lossless Audio Codec (FLAC) abspielen zu können. Viele weitere Formate werden aller Voraussicht nach ebenso von diesem Player unterstützt.

Pono-Player wird 400 US-Dollar kosten

Neil Young konnte bereits einen Deal mit drei renommierten Musiklabels vereinbaren und somit um Unterstützung werben. Dass das Potenzial und die reelle Nachfrage der Verbraucher nach hochauflösender Musik besteht, beweist zudem die äußerst erfolgreiche Kampagne auf Kickstarter. Die unverbindliche Preisempfehlung vom Pono-Player wurde bereits auf 399 US-Dollar festgesetzt. Unterstützer werden mit einem Rabatt belohnt. Ab Oktober 2014 wird der Musikplayer zum Kauf bereitstehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verlosung: 5x "OS X Mavericks - Das umfassende Handbuch" zu gewinnen

Seit wenigen Wochen ist "OS X Mavericks - Das umfassende Handbuch" erhältlich. Das Buch bietet auf mehr als 1000 Seiten eine detaillierte Einführung in das aktuelle Mac-Betriebssystem. Es richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an fortgeschrittene Anwender, da auch Themen wie Administration, AppleScript, OS X Server, Netzwerkplanung und Terminal behandelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gamescom 2014 – Ticketvorbestellung ab sofort möglich

gclogo150Zwar sind es noch rund vier Monate hin, bis die größte Spielemesse der Welt wieder ihre Pforten öffnet, der Ticketvorverkauf für die Kölner Gamescom wurde jedoch bereits eröffnet. Wer Pläne schmiedet die Messe dieses Jahr zu besuchen, sollte sich den 14. bis 17. August diesen Jahres somit schon einmal rot [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unterwegs mit Apfellike – Ein Redakteur auf Reisen

Unterwegs mit dem Zug durch ganz Deutschland – Unser Redakteur Tim Grams legte in 2 Tagen 1550 Bahnkilometer zurück – Fragen über seinen Kofferinhalt, sowie Hard- und Software beantwortet er Euch in seinem Bericht – Nächste Woche auf apfellike.com.

Mittlerweile sind die Redakteure wieder Zuhause angekommen. Mehrere Stunden Zugfahrt lagen hinter uns allen. Grund war unserer erstes Apfellike-Redakteur-Treffen in München. Doch wie verbringen wir Redakteure unsere Zeit auf Zugfahrten, was haben wir dabei? Welche Apps sind perfekt für Reisen oder für die Stadt München selber? Welche Hardware hilft uns kreativ zu sein? Das alles erkläre ich euch. In zwei Folgen: Unterwegs mit Tim.

Ich hatte bereits auf Twitter zu dem #MeinBahnExperiment zahlreiche Tweets getweetet, dennoch möchte ich euch mehr erzählen. Nächste Woche wird Folge 1 erscheinen und darauf die Woche Folge 2.

Falls von euerer Seite aus Fragen sind, was ich auf meinem Bahn-Experiment alles dabei hatte oder was euch sonst noch interessiert, dann schreibt sie mir per Twitter (@tmphlppgrmS) oder per Kommentar hier auf der Seite. Ich werde auf die Fragen eingehen und sie in meinen zwei Folgen beantworten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro so schlecht verfügbar wie kein Mac der letzten Jahre

Auch vier Monate nach seiner Marktlancierung im vergangenen Dezember ist der Mac Pro noch sehr schlecht lieferbar. War Apples Entscheidung, den Mac-Boliden in den USA und nicht wie alle anderen Macs in Asien zu produzieren, doch nicht so clever?

Der neue Mac Pro wurde bereits letzten Sommer während der WWDC erstmals gezeigt. Erst im Oktober lieferte Apple dann aber die technischen Details der Ausstattung. Und erst Mitte Dezember kam das Gerät in sehr geringer Verfügbarkeit in den Handel. Heute, vier Monate nach dessen Einführung, ist der neue Mac Pro noch immer sehr schlecht erhältlich. Im Apple Online Store schwankt die Lieferfrist noch immer zwischen 4 und 6 Wochen. Wer sich heute ein Mac Pro bestellt, dürfte diesen frühestens Mitte oder Ende Mai erhalten.

Wie Computerworld bemerkt, übersteigt das aktuelle Liefer-Problem beim Mac-Boliden sogar das Liefer-Debakel bei der Einführung des ultra-dünnen iMacs der sieben Generation (Review) Ende 2012 und Anfang 2013. Damals kündete Apple für Ende Oktober eine neue iMac-Linie an. Weil die alte Generation bereits im Herbst aus den Regalen entfernt wurde, hatte Apple über Wochen hinweg keine iMacs mehr im Angebot. In den Handel kam das neue dünne Gerät dann zudem erst Ende November 2012 — ebenfalls mit massiven Lieferschwierigkeiten. Erst drei weitere Monate später, im März 2013, waren die neuen iMacs relativ gut erhältlich.

Tim Cook entschuldigte sich für iMac-Lieferschwierigkeiten

Während der Quartalszahlen-Konferenz im Januar 2013 bedauerte Apple CEO Tim Cook das Vorgehen beim iMac-Launch. Dass über Wochen kein iMac mehr von Apple angeboten wurde und der neue iMac dann wochenlang sehr schlecht verfügbar war, gehörte zu den Hauptgründen, warum der Mac-Absatz im Weihnachtsquartal 2012 um 22 Prozent einbrach.

Cook sagte damals, wenn er die Zeit zurückdrehen könnte, hätte er den iMac bestimmt erst nach dem Jahreswechsel 2012/2103 in den Handel gebracht. Die Kunden hätten nun zu lange auf ein spezifisches Produkt warten müssen.

Vor seiner Zeit als CEO war Cook eigentlich das Genie hinter den Produkte-Lancierungen des Unternehmens. Apple baute unter seiner Führung ein nahezu perfektes Produktions-Netzwerk auf.

Produktion in den USA

Die Frage bleibt, ob eine Produktion des Gerätes in Fernost ebenfalls zu Lieferverzögerungen geführt hätte — oder ob die jetzigen Lieferschwierigkeiten primär mit dem Standortwahl der Produktion zu tun hat. Apple wurde vor zwei Jahren beinahe dazu gezwungen, einzelne Produkte im Heimatland produzieren zu lassen. 2012 verlangten immer mehr US-Politiker von den grossen US-Firmen, dass sie die Produktion ihrer Produkte wieder zurück in die USA holen sollen und vor Ort neue Jobs schaffen sollen, statt alles ins günstige Asien auszulagern. Durch seine Grösse wurde insbesondere auch Apple immer wieder darauf angehalten. Apple gab dem Druck nach und entschied damals, dass man mit dem Mac Pro starten werde. Die Politiker und Analysten sahen dies als gutes Zeichen. Der Mac Pro wird nun komplett in den USA produziert.

Cook selbst zeigte Ende 2012 aber nicht überzeugt darin, dass die Verlagerung der gesamten Produktion zurück in die USA möglich ist. Als Grund nannte er die Ausbildung der Arbeitskräfte. Das US-Bildungssystem sei, so Cook vor knapp eineinhalb Jahren, nicht in der Lage, genügend qualifizierte Angestellte für den Arbeitsmarkt bereitzustellen. Die preislichen Auswirkungen einer Verlagerung der Produktion in die USA seien gemäss Cook erstaunlicherweise aber nicht so gross. Cook hoffte damals, dass auch andere Konkurrenten damit beginnen würden, vermehrt in den USA zu produzieren. Auch wenn viele Technologie-Konzerne in den USA beheimatet seien, so sei die IT-Industrie gemäss Tim Cook nie in den USA heimisch gewesen.

Im vergangenen Oktober zeigte sich Apple noch sehr stolz über die Produktion des Mac Pro. Über 2’000 Angestellte aus 20 US-Staaten seien an der Produktion des neuen Macs beteiligt, so Apple. Der Mac Pro wird in US-Bundesstaat Textas in Austin in einer Fabrik von Flextronics für Apple hergestellt. Das Unternehmen hat für die Herstellung des Mac Pro im vergangenen Herbst 1’700 neue Mitarbeiter für den «Desktop-Computer der nächsten Generation» rekrutiert.

Die knappe Verfügbarkeit des Mac Pro dürfte schlussendlich aber keinen derart grossen Einfluss auf den Mac-Absatz haben, wie es der iMac vor einem Jahr hatte. Trotzdem bleibt es spannend, wie Apple die Lieferschwierigkeiten beim Mac Pro erklären wird und wann Besserung in Sicht sein wird.
Am kommenden Mittwoch wird sich Tim Cook anlässlich der nächsten Quartalszahlenkonferenz den Fragen der Journalisten und Analysten stellen — vielleicht wird Cook dann etwas über die Mac-Pro-Lieferschwierigkeiten sagen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leben ohne Google: Alternativen zu YouTube

YouTube ist nach der Google-Suche vermutlich der populärste Dienst des Internetgiganten aus Mountain View. Wir schauen uns an, welche Alternativen es gibt.Viele wissen es vielleicht gar nicht, oder es ist ihnen zumindest nicht bewusst: Auch You- Tube gehört zum Google-Konzern. YouTube wurde vor ungefähr neun Jahren, am 15. Februar 2005, aus der Taufe gehoben. Die Gründer waren drei ehemalige Mitarbeiter des Online-Treuhand- und -Bezahldienstes PayPal. Nicht mal zwei Jahre nach der Gründung wurde YouTube von Google für nach heutigen Maßstäben nahezu lächerliche 1,31 Milliarden Euro ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patente beschreiben weiterentwickelte Entsperrgesten

Das US-Patent- und Markenamt hat zwei neue Patentanträge von Apple veröffentlicht, die ein weiterentwickeltes Entsperrsystem auf Grundlage von Wischgesten mit Fingern beschreiben. Im Gegensatz zu bisherigen Lösungen, wie sie beispielsweise bei Android zu finden sind, ist bei Apples Ansatz neben dem Zielpunkt auch der Weg des Fingers entscheidend, um den Sperrbildschirm aufzuheben. Dazu setzt A ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Teufel Raumfeld App für iOS

Kabelloses Musikstreaming ist seit einiger Zeit ein heißes Thema. Die Gründe dafür dürften jedem iPhone-, iPod- oder iPad-Besitzer klar sein: Die auf diesen Geräten gespeicherten Musikbibliotheken will man möglichst unkompliziert auch Zuhause hören. Dafür gibt es schicke Docks, in die man das Gerät stecken kann, oder man verbindet sein iPhone per 3,5-mm-Klinkenkabel mit der heimischen Stereoanlage. Apple User kennen zudem den überaus praktischen und kabellosen AirPlay Dienst, der aber nur mit Apple Peripherie funktioniert. Eine weitaus vielseitigere Lösung ist das Raumfeld Konzept von Teufel die dazugehörige iOS App macht iPhone, iPod oder iPad zur zentralen Steuereinheit.

Voraussetzung für die Raumfeld App ist natürlich ein entsprechendes Raumfeldsystem aus kabellosen Lautsprechern, das es inzwischen aber für jeden Anspruch und Geldbeutel gibt. Hat man sich dann Zuhause ein Raumfeld System eingerichtet, funken die Lautsprecher natürlich mit Ihrem iPhone, aber auch beispielsweise mit dem Android Smartphone der Freundin. Darüber hinaus lassen sich auch Abo-Dienste von Napster und Simfy sowie Last.fm nutzen. Auch Internetradio ist mit TuneIn vorhanden. Wenn es um lokale Musikdateien geht, kann die Raumfeld App sowohl auf die auf dem iPhone gespeicherten Dateien zugreifen, als auch auf sämtliche im Netzwerk freigegebene Musikbibliotheken. Wie das Ganze aussieht, erklärt das folgende Video.

http://www.youtube.com/watch?v=YxQvND4Lbns

Die Hardware

Wie auch bei Apples AirPlay Dienst genügt es, die heimische HiFi-Anlage mit einer entsprechenden Basisstation zu verbinden – bei Teufel ist das der Raumfeld Connector 2. Allerdings kann man bei Teufel auch direkt ein Lautsprechersystem mit Raumfeld-Anbindung kaufen. Dann entfällt der Raumfeld Connector, kann aber immer noch hinzugekauft werden, wenn man sein System um ein weiteres Zimmer erweitern will. Ohnehin bietet die Raumfeld Lösung bessere Ansätze als AirPlay, wenn es darum geht, das ganze Haus zu vernetzen. Audio.de bescheinigt dem Raumfeldsystem im Test dem Raumfeld Connector 2 sogar, der einzig ernstzunehmende Konkurrent von Sonos zu sein. Sonos war einst der Vorreiter, wenn es darum ging, das ganze Haus mit einem Hifi System zu vernetzen.

Was Anschlussmöglichkeiten angeht, muss sich der Connector 2 hinter keinem Konkurrenzprodukt verstecken. Auf der Rückseite befinden sich alle wichtigen Anschlüsse, im Einzelnen:

  • Netzwerk- Buchse für Router- und LAN-Zugang
  • Cinch-Eingang
  • USB-Schnittstelle für USB-Sticks und externe Festplatten
  • eine digitale und eine analoge Andockmöglichkeit an die Anlage

Das Teufel Raumfeld Konzept macht es gerade Einsteigern leicht, in die Raumfeld Welt einzutauchen. Mit den Raumfeld Speakern S bekommt man beispielsweise klassische Stereolautsprecher in gewohnter Teufel-Soundqualität, und das eben auch mit der Raumfeld-Anbindung. Das Ganze gibt es schon für rund 350 Euro. Hat man Gefallen an der Sache gefunden, kann man die kleinen S-Speaker nach einiger Zeit zum Beispiel ins Schlafzimmer verfrachten und sich für das Wohnzimmer größere Speaker zulegen. So kann man sich über die Jahre nach und nach vergrößern.

Raumfeld Controller (AppStore Link) Raumfeld Controller
Gratis Download

The post Die Teufel Raumfeld App für iOS appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro-"Kassettenspieler" mit iPhone-Einschub

Retro-"Kassettenspieler" mit iPhone-Einschub

Der iRecorder sieht aus wie ein klassischer Abspieler für MCs, ist aber "nur" ein tragbarer Lautsprecher für Apple-Smartphones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neulich bei Vapiano

vapiano-restaurant-atmosphc3a4re

Apfellike und Samsung – klingt wie eine große Parodie, eine Verwechslung, ja sogar ein No-Go unter uns Apfel-Liebhabern! Amüsieren kann man sich dennoch mit Samsung – lest selbst!

Wie ihr mit Sicherheit schon mitbekommen habt, haben sich einige – genau genommen fünf – unserer Redakteure, Autoren, Supporter, ja wie auch immer, für zwei Tage in Bayerns Landeshauptstadt München getroffen. Dabei ging es vor allem darum, uns ein wenig näher kennenzulernen, da der sonstige Kontakt bisher ausschließlich über Skype und anderen sozialen Netzwerke stattfand.

Das Team!

Unsere Redakteure kommen bisher sowohl aus Deutschland und aus Österreich, daher bot München einen sehr guten Standort für ein erstes internes Apfellike-Treffen. Viele Gespräche, intensive Meetings und auch das noch ausbaufähige Fan-Treffen direkt am Apple Store (wo auch sonst?!) standen auf dem Programm. Wir freuten uns alle sehr!

IMG_6465

Liebe Grüße natürlich auch an alle anderen Redakteure, die bei unserem ersten Apfellike-Treffen leider nicht dabei sein konnten! 

Das natürlich auch wir nicht die ganze Zeit arbeiten können und vor lauter Apple, Blog und Apfellike nicht zum Essen und Trinken kommen, ist hoffentlich allen klar! Und so verbrachten wir ein mehr oder weniger gemeinsames „Abendessen“ im schönen Vapiano. Während Tim und Matthias nämlich mittlerweile schon ungelogen über 30 Minuten für ihre Nudeln anstanden, ließen sich Jürgen, Lucas und ich uns unsere Pizza „like made in Italia“ schmecken und unterhielten uns.

Das Vapiano war vollkommen überfüllt und gutes Essen braucht bekanntlich seine Zeit. Auch wir mussten erst dreimal durch das Restaurant laufen, um überhaupt ein kleines Plätzchen für uns finden zu können. Zwei Männer um die 30 saßen sich daher relativ gequetscht neben uns. Der Spaß begann! Kaum saß einer der beiden, zückte er eine Plastiktüte unter dem Tisch hervor und packt den Inhalt aus. Die Überraschung: Ein nigelnagelneues Samsung Galaxy S5. Wollte er uns ärgern? Natürlich war uns dreien schnell klar, was er da in der Hand hat. Konkurrenz? Nein! Wohl eher mehr oder weniger gute Kopie, ausbaufähige Innovation und Nachahmung des beliebten iPhones!

Das Lachen war uns ins Gesicht geschrieben und wir mussten uns wirklich zusammenreißen, um nicht unsere Mac’s, iPads und iPhones aus unseren Taschen zu holen – und damit wäre der Tisch voll gewesen, das könnt ihr uns glauben! Während wir also mehr als unauffällig – ja fast sekündlich – hinüberschauten (in der Hoffnung er würde es vielleicht doch nicht so toll finden), dachten beide wahrscheinlich schon, wir drei wären neidisch. Neidisch auf das S5, neidisch darauf, dass er für ein Samsung-Smartphone solch einen Preis bezahlt! Lucas, Jürgen und ich schmunzelten uns an. Der Typ zeigte wenig Begeisterung. Schnell baute er das Samsung-Phone zusammen. Ein Smartphone ohne integrierten Akku ist bei uns seit Jahren Fehlanzeige! Doch er fand es scheinbar sehr amüsant und fühlte sich gut mit seinem neuen „Smartphone-Flaggschiff“. Lassen wir das mal so dahingestellt. Denn ein wenig Abwechslung unter uns Apple-Fanatikern ist ja auch nicht verkehrt.  ;-)

____________________________________________________________________________________________________

Darüber hinaus wird es in den kommenden Wochen und Monaten einige spannende Überraschungen und Neuerungen für euch geben. Ihr könnt euch in jedem Fall darauf freuen!

Bis dahin werden wir euch natürlich weiterhin mit spannenden Artikeln und News rund um Apple, Technik- und Web versorgen. Einen ganz besonderen Beitrag gibt es daneben in der nächsten Woche von Tim. Hier schreibt er über die Planung unseres Apfellike-Treffens in München, seine eigene Planung während der Bahnhof im Bezug auf die Deutsche Bahn und das wichtigste: Welche Software und Hardware auf seinen Reisen nicht fehlen darf! Schaut doch mal rein!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toy Defense: Relaxed Mode

Stellen Sie Ihre Verteidigungs- und strategischen Fähigkeiten im neuen Turniermodus auf die ultimative Probe! Verteidigen Sie Ihren Stützpunkt vor endlosen feindlichen Wellen und treten Sie in wöchentlichen Turnieren gegen Ihre Freunde an! Spielen Sie solange Sie überleben können!

Achtung! Bei Toy Defense: Relaxed Mode handelt es sich um kein neues Spiel. Es ist eine neue Version der App Toy Defense, die einen neuen Spielmodus – Relaxed – einführt.

Toy Defense: Relaxed Mode ist die neue Version von Toy Defense speziell für Spieler, die flüssige und klassische Tower-Defense-Spiele bevorzugen. Sie bietet niedrigere Schwierigkeitsgrade, weniger Angriffe, leichtere Missionen und insgesamt verbesserte Spielerfahrung! Wenn dir bereits andere Ausführungen von Toy Defense gefallen haben, wist du diese Version lieben.

Dieses neue Turmverteidigungsspiel mit Hintergrund des Ersten Weltkriegs bietet Ihnen ein total explosives Gameplay! Jetzt stehen Ihnen noch mehr Möglichkeiten, viel mehr Waffen und taktische Tricks zur Verfügung. Löschen Sie Ihre Feinde aus, verteidigen Sie Ihre Basis und spüren Sie am eigenen Leib, wie sich echte Kriegsführung anfühlt. Führen Sie Ihre Truppen zum Sieg, koste es, was es wolle!

Die Soldaten sind nur Spielzeug, aber der Krieg ist echt!

———

Möchtest du gerne einen anderen Spielmodus testen? Sieh dir auf jeden Fall 4 weitere Versionen von Toy Defense an, die im App Store verfügbar sind!

———

SPIEL-FEATURES:

  • 72 perfekt designte Level
  • Vier originalgetreue Waffen mit 24 Upgrades
  • 16 Auszeichnungen
  • Neun verschiedene Feinde
  • Packende Weltkriegsatmosphäre
  • Retina-Display-Support
  • Facebook-Support
  • Keine Werbung
  • Alle Welten sind ohne Zusatzgebühren verfügbar
  • 4 absolut neue, coole und aufregende Spielfunktionen:
  • Türme können jetzt ohne Ihre Unterstützung repariert werden!
  • Erwecken Sie den zerstörten Turm und nehmen Sie erneut am Kampf teil!
  • Helfen Sie Ihrer Armee, kämpfen Sie mit. Zerquetschen Sie die Feinde mit dem Finger!
  • Verteidigen Sie Ihre Basis. Zerstören Sie Ihre Feinde mit einem Atomangriff!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Lieferzeit im Apple-Online-Shop gesunken

Kurz vor Ostern hat sich die Mac-Pro-Verfügbarkeit im Apple-Online-Shop leicht gebessert. Alle Konfigurationen der Desktop-Workstation sind nun innerhalb von vier bis fünf Wochen lieferbar. Zuvor lag die Lieferzeit bei bis zu sechs Wochen. Auch im Fachhandel hat sich die Situation entspannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das sind die Gewinner unseres Gewinnspiels

Wir berichteten diese Woche von unserem Gewinnspiel. Ihr konntet zwei Tage lang teilnehmen und einen Bluetooth-Adapter von InLine gewinnen, der euer altes Dockconnectordock reanimiert und in ein neues Bluetoothdock verwandelt. Die Teilnahme an unserem Gewinnspiel war mal wieder riesig – doch leider konnten nur zwei Teilnehmer gewinnen. Die Glückfee hat zwei Gewinner gezogen, die wir nun bekannt geben. 2014 04 07 15.34.01 e1397030361546 Das sind die Gewinner unseres Gewinnspiels Die Gewinner sind Kai G. und Max S. – herzlichen Glückwunsch. Wir melden uns per E-Mail bei euch. Für alle, die nicht gewonnen haben, gilt es weiterhin aufmerksam zu bleiben, denn das nächste Gewinnspiel wartet schon auf euch. Wer dieses nicht verpassen möchte, der informiert sich am einfachsten über unsere App.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon verschmilzt das Cloud Drive mit Kindles persönlichen Dokumenten

Amazon hat seinen Kunden angekündigt, dass man das Cloud Drive mit Kindles persönlichen Dokumenten verschmelzen werde. Diese werden dort in einem speziellen Ordner verwaltet. Die Anwender können gegen diese Verschmelzung keine Einwände anbringen. Amazon wird seinen Web-Speicherdienst Cloud Drive mit den persönlichen Dokumenten in der Kindle E-Reader-Bibliothek zusammenführen. Die Dateien werden im Cloud Drive unter dem Ordner „My Send-to-Kindle Docs“ gespeichert. Dort können sie verwaltet und es kann von überall darauf zugegriffen werden.Unter persönlichen Dokumenten sind jene Dateien zu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sparkle Unleashed: So wird der neue Teil des Kult-Hits

Ein wenig müsst Ihr Euch noch gedulden, aber noch im April kommt ein echter Match-3-Hit: Sparkle Unleashed! 

Bei dem Universal-Game wird Euch vieles bekannt vorkommen – von den Vorgängern Sparkle The Game und Sparkle 2. Diese Marble Shooter haben uns schon Stunden voller Spielspaß beschert. Der Nachfolger dreht den Schwierigkeitsgrad noch mal höher. 23 PowerUps stehen Euch in der Not zur Seite.

sparkle_unleashed_1_2048x1536

sparkle_unleashed_5_2048x1536

Besonders erfreulich: Die ersten rund 20 Level lassen sich kostenfrei spielen, danach wird ein einmaliger In-App-Kauf fällig, der die Vollversion mit 108 Leveln, Survival-Mode und weiteren Schwierigkeitsstufen freischaltete. So könnt Ihr Sparkle Unleashed in Ruhe testen, und wenn es Euch gefällt, zahlt Ihr einmalig einen fairen Preis.

Sparkle the Game Sparkle the Game
(424)
2,69 € (iPhone, 16 MB)
Sparkle HD Sparkle HD
(172)
4,49 € (iPad, 29 MB)
Sparkle 2 Sparkle 2
(238)
4,49 € (uni, 189 MB)

Hier geht’s zu den Mac-Versionen:

Sparkle Sparkle
Keine Bewertungen
4,49 € (28 MB)
Sparkle 2 Sparkle 2
Keine Bewertungen
5,49 € (132 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chromecast: TV-Kampagne und Updates von Google

chromecast-fEinhergehend mit der deutschen TV-Kampagne für den 35€ teuren TV-Stick Chromecast, hat Google seine offiziellen Chromecast-Apps heute mit zwei Aktualisierungen versorgt. Die Chromecast-App zum Einrichten, Aktualisieren und Prüfen der eigenen TV-Sticks wurde auf Version 1.5.1 angehoben und listet im Beschreibungstext die Einführung zusätzlicher Chromecast-Einstellungen. Nutzer müssen hier [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker MP141: Neuer Bluetooth-Lautsprecher für den mobilen Einsatz

Wir hätten mal wieder einen neuen Bluetooth-Lautsprecher. Anker stellt mit Anker MP141 einen kleinen Brüllwürfel vor.

Anker MP141Von der Firma Anker gibt es seit wenigen Tagen ein neues Produkt. Neben den vielen Akkus und Schutzhüllen bietet Anker ab sofort auch einen mobilen Lautsprecher mit Bluetooth 4.0 an. Für 35,99 Euro wechselt der Anker MP141 (Amazon-Link) den Besitzer.

Von Anker sind wir immer gute Qualität gewohnt. So ist es auch beim neuen Anker MP141. An dem verwendeten Material und der Verarbeitung ist nichts auszusetzen, auch der Klang ist für die Größe der Soundbox als gut einzustufen. Auf der Unterseite befindet sich ein gummierter Rand, dank dem der Lautsprecher auch auf glatten Oberflächen sicher steht. An der vorderen Seite befinden sich drei Knöpfe für die Bedienung der Musik.

Die Verbindung wird über das Akku schonende Bluetooth 4.0 aufgebaut, so dass jedes fähige Smartphone, Tablet oder auch Notebook zum Abspielen von Musik verwendet werden kann. Optional lassen sich weitere Geräte per Klinken-Kabel anschließen. Der integrierte Akku mit einer Kapazität von 2.100 mAh kann laut Angaben der Hersteller für bis zu 20 Stunden Musikgenuss sorgen. Bei maximaler Lautstärke sind die wohl eher ebenfalls gute 15 Stunden zu erreichen.

Der Klang der handlichen Musikbox ist wirklich sehr gut für die Preisklasse. Anker selbst beschreibt die Wiedergabe als “kristallklarer Qualität”, die durch einen 4W 2in-Treiber erreicht werden soll. Höhen und Tiefen sind wirklich gut zu hören, auch ein wenig Bass ist vorhanden, der allerdings aufgrund der Größe von 8 x 8 x 6 Zentimeter für keine Klangwunder sorgt. Bei maximaler Lautstärke kommt der Anker MP141 aber an seine Grenzen. Ruhige Songs hören sich auch dann noch gut an, wenn aber viele Gitarren- und Schlagzeugtöne ins Spiel kommen, wirkt das Klangerlebnis nicht mehr ganz so schön – das ist bei der Größe der Box aber kaum verwunderlich.

Mit einem Gewicht von nur 499 Gramm verschwindet der Anker MP141 schnell in der Tasche und ist perfekt für den Einsatz im Garten, im Park oder beim nächsten Picknick geeignet. Für 35,99 Euro gibt es ein gut verarbeitetes Produkt mit tollem Klang, das durch den integrierten Akku für mobilen Musikgenuss sorgen kann.

Unser Fazit fällt somit positiv aus. Im abschließenden Video (YouTube-Link) möchten wir euch noch ein paar bewegte Bilder sowie den Klang des Anker MP141 zeigen, damit ihr euch einen noch besseren Eindruck verschaffen könnt.

Anker MP141 im Video-Test

Der Artikel Anker MP141: Neuer Bluetooth-Lautsprecher für den mobilen Einsatz erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Apple will offenbar Musikerkennung Shazam einbauen

Künftige Versionen des Mobilbetriebssystems könnten Songs automatisch erkennen. Einem Bericht zufolge plant Apple eine Zusammenarbeit mit dem Audiohorchdienst Shazam.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "Trials Frontier"


Trials - der Name steht für zweieinhalb-dimensionale Dirt-Bike-Geschicklichkeit mit steiler Lernkurve, großartiger Physik und einem extrem hohen Frustfaktor. Seit 2009 lehnen wir uns auf unseren Bikes nun schon im rhythmischen Auf und Ab der wahnwitzigen Strecken vor und zurück, erleben atemberaubende Sprünge und reihen mehr Front- und Backflips aneinander, als der robuste Rider oftmals vertragen kann. Für den passionierten Sidescroll-Race-Fan hat es zwar diverse Alternativen im AppStore gegeben, MotoHeroz ( AppStore ) oder Trial Xtreme 2 ( AppStore ) beispielsweise, doch am besten ist halt nur das Original. Und so freuen wir uns seit einigen Tagen einen Ast ab, mit Trials Frontier ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 17.4.14

Produktivität

My Handwriting Notes My Handwriting Notes
Preis: Kostenlos
iRandomizr iRandomizr
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Foto & Video

Sketch Me! Sketch Me!
Preis: Kostenlos
Tadaa SLR Tadaa SLR
Preis: Kostenlos
MocaDeco - Visual Creator MocaDeco - Visual Creator
Preis: 1,79 €

Bildung

pikaboo animal pikaboo animal
Preis: 0,89 €
Math Bracket HD Math Bracket HD
Preis: 0,89 €
Maths Millionaire HD Maths Millionaire HD
Preis: Kostenlos

Referenz

Hajji Hajji
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

HRS Deals – Top Hotels mindestens 50% reduziert!

Reisen

Japan Travelpedia Japan Travelpedia
Preis: Kostenlos
Cool Rome Cool Rome
Preis: Kostenlos

Musik

Accordion full Accordion full
Preis: Kostenlos

Spiele

Knights of Pen & Paper Knights of Pen & Paper
Preis: Kostenlos
Verkehrsstau Verkehrsstau
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s vs Galaxy S5 vs HTC one M8 vs Nexus 5: Das ist der ultimative Härtetest aktueller Top-Smartphone-Modelle [Video]

Eigentlich bin ich kein Freund von “sinnlosen” Zerstörungs-Videos teurer Technik-Produkte. Das Team von SquareTrade hat sich allerdings sehr viel Mühe gegeben und die aktuellen Top-Smartphones, inklusive dem iPhone 5s und dem Galaxy S5 aus dem Hause Samsung, durch mehrere Test-Durchläufe geschickt.

Getestet wurde der freie Fall aus Schulterhöhe, sowie die Haltbarkeit unter Wassereinfluss und einiges mehr. Die Ergebnisse sowie die einzelnen Testdurchläufe gibt es in Bild und Ton als Youtube-Clip.

Am Ende schneidet das iPhone 5s recht gut ab und erhält die Best-Punktzahl mit einem Schnitt von 5,5.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magine: Live TV Streaming kann kostenlos getestet werden, 65 Sender an Bord

Zattoo ist seit Jahren der Platzhirsch im Internet, wenn es um Live TV Streaming geht. Nun gibt es Konkurrenz aus Schweden. Magine ist bereits vor einigen Monaten in einer Betaphase gestartet, nun öffnet sich der Live TV Streaming-Anbieter der breiten Öffentlichkeit. Ab sofort kann jedermann Magine Open nutzen. Magine Open enthält mit Magine Free (42 Sender) und Magine Access (23 Sender) insgesamt 65 Sender, auf die ihr vorübergehend kostenlos zugreifen könnt.

magine

Zu Magine Free gehören Sender wie die ARD, ZDF, KIKA, WDR und viele weitere öffentlich-rechtliche Sender. Zu Magine Access gehören verschiedene Privatsender, wie z.B. RTL, Sat.1, ProSieben, VOX, Sport 1, N24, n-tv und ein paar weitere.

Magine informiert wie folgt

Hallo, hurra, bald startet Magine TV. Wir polieren unseren Service noch auf Hochglanz, aber für dich gibt es schon jetzt eine neue Version von Magine TV. Sag Hallo zu MAGINE OPEN. Mit Magine Open bekommst du mehr als 60 Sender. Und: Magine Open ist komplett kostenlos. Also nicht das Schlafen vergessen!

Ein Preismodell hat Magine noch nicht genannt. Aktuell lassen sich alle Sender kostenlos nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magine TV vor großem Deutschland-Start

iTunes027
Magine TV steht vor der großen Markteinführung in Deutschland. Der Streaming TV-Anbieter mit Hauptsitz in Schweden und einer Dependance in Berlin ist einer der wenigen, die über legale Sendelizenzen verfügen. Und dies nicht nur im öffentlich-rechtlichen Bereich, sondern auch von einigen Privatsendern. Insgesamt 65 Sender präsentiert das Unternehmen in seiner Magine TV App*, davon 42 öffentlich-rechtliche Programme und 23 Sender aus der privaten Schiene. Als besonderen Anreiz bewirbt das Unternehmen sein Angebot derzeit mit der Aussage: Magine Open kannst du bis auf weiteres komplett ohne Gebühren sehen. Das Angebot wird nicht dauerhaft kostenlos bleiben, aber im Moment lautet unsere Empfehlung: (...). Weiterlesen!

The post Magine TV vor großem Deutschland-Start appeared first on Macnotes.de.


Die Apple Server funktionieren momentan nicht. :(
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp ist in Deutschland und auch Österreich sehr beliebt

WhatsApp

WhatsApp ist im Bereich des Marktanteiles nicht nur in den USA oder Kanada stark vertreten. Vorreiter sind und bleiben hier Deutschland, Österreich und auch die Schweiz. Speziell in Deutschland nutzen fast 70 Prozent der unter 30-jährigen Smartphone-Besitzer WhatsApp und die Nachrichtenquote liegt auch sehr hoch. Somit ist der Messenger neben Facebook und Wettervorhersagen nicht nur die meistbenutzte App, sondern auch die Lieblings-App der jungen Generation.

Es wird immer beliebter
Durch diesen anhaltenden Trend wird die App für viele immer begehrter und auch beliebter. Netzbetreiber haben sich schon auf diese Sparte geworfen, um auch etwas vom Kuchen abzubekommen und integrieren den Dienst in neue Tarife. Ob solche Tarife auch in Österreich zur Regel werden, wird die Zukunft zeigen. Es ist aber zu erwarten, dass die Netzbetreiber irgendetwas gegen den Vormarsch unternehmen werden (müssen).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iOS-Version mit Musikerkennung?

Laut Bloomberg plant Apple hinsichtlich des neuen Betriebssystem iOS 8 mit einem Programm für Musikerkennung und soll bei der Entwicklung mit Shazam kooperieren. Shazam ist eine seit 2002 verfügbare App, deren Funktion es ist, Musik im Hintergrund zu erkennen und schließlich wichtige Details wie Interpret und Name des Titels zu geben. Die abgespielten Lieder werden […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hearthstone – Jetzt auch auf dem iPad

Früher hatte jeder Junge ein Autoquartett in der Tasche. Für die Jüngeren unter euch, hier die Wikipedia Erklärung dazu. Da ist ers nur logisch das Blizzard den modernen Nachfolger, nämlich ihr Sammelkartenspiel Hearthtstone: Heroes of Warcraft, auch für mobile Geräte anbietet. In dem Spiel tretet ihr mit einem Kartenstapel (dem “Deck”) gegen euren Gegner an […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gryzor (Contra): Evolution

Erinnerst du dich an Gryzor? Erinnerst du dich an Probotector?

Weißt du was? Sie sind wieder da!

Contra ist der internationale Titel für Gryzor und Probotector.

Contra ist ein echter RETRO-Klassiker!

Contra: Evolution ist das erste offizielle Contra-Spiel für iOS. Dynamischer Shooter im Originalstil aus dem Jahr 1988 mit Grafik und Touch-Eingabe des 21. Jahrhunderts.

Bill „Mad Dog“ Rizer und Lance „Scorpion“ Bean sind wieder im Geschäft und kämpfen im Dschungel Südamerikas gegen Aliens – aber hast du das Zeug, im härtesten Spiel aller Zeiten zu überleben? Sammle Power-ups, schalte neue Levels und Figuren frei und stelle dich den Herausforderungen in diesem nostalgischen Arcade-Hit. Erlebe ein ganz neues Spielgefühl mit überarbeiteter HD-Grafik – bald auch für iOS 7!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oracle: Updates für Java 7 und Java 8

Oracle hat das "Java 7 Update 55" und das "Java 8 Update 5" veröffentlicht. Die Updates schließen nach Herstellerangaben 37 Sicherheitslücken. Viele dieser Schwachstellen werden als gefährlich eingestuft, da sie Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Würdet Ihr euch für diese iWatch entscheiden?

Nachdem zuletzt Gerüchten aufkamen, wonach der Zulieferer LG die Displays der Apple iWatch fertigen soll, wurde nun ein weiteres Konzept gestaltet, das von den Entwicklern der App CircleTime stammt.

iWatch Design

Die App-Entwickler haben hierbei eine iWatch in den beiden Farben Schwarz und Silber kreiert, die mit einem 2-Zoll großen Display ausgestattet ist, das wiederum über eine Anti-Kratzer-Schicht aus Glas verfügt. Ein vollwertiges iOS soll ebenso zum Einsatz kommen wie ein Lithium-Ionen Akku, der bei voller Ladung ausreichend Energie speichern soll, damit die iWatch sieben Tage lang genutzt werden kann. Die Apple iWatch in diesem Konzept verfügt des Weiteren über ein massives Metallarmband, das in der Praxis wohl keinen allzu guten Tragekomfort bieten wird.

Sehr interessant sind bei diesem aktuellen Design ebenso die Bedienkonzepte, die sich die Entwickler überlegt haben. So steht ein Home-Button zur Verfügung, die ebenso mit dem Touch ID-Feature versehen ist. Standardisierte Tasten zum Editieren der Lautstärke und zum Entsperren der iWatch wurden auch integriert. Gleiches gilt für eine nach vorn gerichtete Kamera und einen MagSafe-Anschluss.

Eure Meinung?

Was haltet Ihr von diesem Konzept der Apple iWatch? Schreibt uns doch einen Kommentar und diskutiert mit der Apfelnews-Community!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bloomberg: Kann Siri bald Musiktitel erkennen?

iOS 7 Siri iPhone 5S Gold

“Siri wie heißt der Interpret dieses Liedes?”

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg und anderen US-Medien ist es nur eine Frage der Zeit, bis Siri Musiktitel erkennen kann. Hierzu will sich Apple die Entwickler der App Shazam ins Boot holen, um von ihnen das Know-how zu erhalten. Wem Shazam noch nicht bekannt ist, der kann sich unter dieser App einen Dienst vorstellen, der nach kurzem hören einen Musiktitel z.B im Radio erkennt und ihn anzeigt. Bloomberg sprach vor allem im Artikel noch von einer  Integration in die Musik und iTunes-App, um Kunden noch mehr zu binden. Über die genau Veröffentlichung der Integration ist bisher noch nicht viel bekannt, wenn sich Apple anstrengt könnte sie aber schon mit IOS 8 zur WWDC kommen.

Nach meiner Meinung ist die Integration ein sehr wichtiger Schritt, denn Apple wirbt ja auch schon seit Jahren mit Shazam. Fraglich bleibt nur, wie die Kooperation intern gelöst wird, denn wenn es eine direkte Integration in Siri geben wird, verliert Shazam sofort Nutzer. Womöglich wird dies dann aber durch eine Kooperation, von der beide Firmen profitieren aufgefangen. Was ist eure Meinung zur Integration ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 2014: CarPlay zum nachrüsten

Ein kleiner Satz auf der US-Seite von Apple bestätigt einige Gerüchte. Die für Navigationssysteme bekannten Marken Alpine und Pioneer werden noch im Jahr 2014 eine Art Bausatz veröffentlichen, mit dem es möglich ist, das von Apple auf der WWDC 2013 vorgestellte System CarPlay auch in älteren Autos zu verwenden. Viele von euch hatten bereits in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quizduell-Konkurrent QuizUp jetzt auf Deutsch verfügbar

iconDer Quizduell-Konkurrent QuizUp erlaubt jetzt auch Wissens-Wettstreits in deutscher Sprache. Mit der neu veröffentlichen Version 1.2 lässt sich die Systemsprache zwischen Deutsch und Englisch variieren und damit die Auswahl von Fragen und auch Online-Gegnern beeinflussen. QuizUp ist seit letztem Herbst mit einer englischsprachigen Version online und bezeichnet sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Bridge Constructor Mittelalter" erscheint am 1. Mai & erste Screenshots


Zwei Wochen nach der Ankündigung hat Headup Games weitere Informationen zu seinem neuen Spiel Bridge Constructor Mittelalter bekanntgegeben. Die wichtigste Information ist dabei das Releasedatum, das nun offiziell terminiert wurde. Passenderweise erscheint der Titel am 1. Mai. Warum passenderweise? Weil am 2. Mai nach dem Feiertag wohl viele von euch einen Brückentag haben...

Aber auch noch weitere Informationen zum Nachfolger des millionenfach geladenen Bridge Constructor (AppStore) gibt es zu vermelden, denn Headup Games hat noch ein paar Details zum Gameplay verraten sowie ein paar Preview-Screenshots (siehe unten) veröffentlicht. Dem Gameplay bleibt der Titel natürlich prinzipiell treu, weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hearthstone: Heroes of Warcraft

TÄUSCHEND EINFACH. WAHNSINNIG UNTERHALTSAM.

Weg mit dem Schwert – her mit dem Deck! In Hearthstone bist du der Held in einem schnellen, strategischen Kartenspiel. Binnen weniger Minuten spielst du deine mächtigen Karten aus, um Zauber zu wirken, Diener zu beschwören und ein sich ständig veränderndes Schlachtfeld zu kontrollieren. Egal ob es dein erstes Strategiespiel ist oder du ein erfahrener Profi bist, der Tiefgang und Charme von Hearthstone wird dich in seinen Bann ziehen.

LEGE DIREKT LOS: Spaßige Einführungsmissionen bringen dir die intuitiven Spielmechaniken der Welt von Hearthstone näher.

ERSTELLE DEIN DECK: Mit hunderten von zusätzlichen Karten, die es zu gewinnen oder erstellen gilt, wächst deine Sammlung ständig.

VERBESSERE DEINE FÄHIGKEITEN: Übe dich im Wettstreit gegen computergesteuerte Helden aus dem Warcraft-Universum, wie etwa Thrall, Uther, Gul’dan und mehr!

DEINE SAMMLUNG REIST MIT DIR: Deine Kartensammlung ist mit deinem Battle.net-Account verbunden. Dadurch kannst du nahtlos zwischen PC und Tablet hin- und herwechseln.

KÄMPFE FÜR RUHM UND EHRE: Wenn du bereit bist, kannst du die Arena betreten und dich mit anderen Spielern duellieren, um großartige Preise zu gewinnen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Silicon Valley Ranking: Apple verdient mehr als Google, Intel und HP zusammen

apple-money-aktie

Apple hat im vergangenen Jahr einen höheren Umsatz und Gewinn verzeichnen können als alle andere börsennotierten Unternehmen im Silicon Valley und bleibt damit der ungekrönte König der IT-Unternehmen. 

Die amerikanische Zeitung “San Jose Mercury News” hat nun ein Ranking der 150 erfolgreichsten Unternehmen der IT-Branche veröffentlicht. Demnach erzielt der Apfel-Konzern im Jahr 2013 einen Umsatz von knaoo 174 Milliarden US-Dollar – so viel wie kein anderer! Es folgen HP mit ca. 112 Milliarden Dollar und auf Platz 3 Google mit rund 60 Milliarden.

Bildschirmfoto 2014-04-16 um 14.47.56

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eure Menüleisten > 2014

Zugegebenermaßen bin ich dieses Jahr etwas spät dran aber es gibt manchmal halt wichtigere Dinge als das Bloggen ;)

Das soll mich aber nicht davon, wie schon 2012 und 2013, auch 2014 meine aktuelle OS X Menüleiste vorzustellen.

Bildschirmfoto 2014-04-16 um 13.03.27

Durch mein 11 Zoll MacBook Air sind die sichtbaren Pixel eh etwas eingeschränkt, wodurch ich etliche Icons (Spotlight, OS X Mitteilungszentrale, Little Snitch…) mit der großartigen Bartender-App ausblende.

1, 5, 6. iStat Menus 4 – drei Icons für Uhr, System- und Netzwerkmonitor

2. Fantastical für Mac – der bessere OS X Kalender

Fantastical - Kalender und Erinnerungen (AppStore Link) Fantastical - Kalender und Erinnerungen
Hersteller: Flexibits Inc.
Freigabe: 4+5
Preis: 17,99 € Download

3. FruitJuice – App zur Überwachung des Akkus

FruitJuice (AppStore Link) FruitJuice
Hersteller: The Battery Project, LLC
Freigabe: 4+5
Preis: 8,99 € Download

4. WLAN Anzeige vom OS X

7. Bartender – spart Platz und versteckt Icons

Beim Ausklappen der Bartender-Bar finden sich nun etliche Icons die je nach Aktivität ein- oder ausgeblendet werden.

8. Alfred 2 – App-Schnellstarter, Zwischenablage, Workflowmonster und sehr viel mehr.

9. Keyboard Maestro 6 – Automatisiert immer wiederkehrende Arbeitsabläufe

10. Hazel – sortiert vollautomatisch Dateien und befreit die Festplatte vom ‘Datenmüll’

11. Cookie – kümmert sich um diese kleinen Schnüffler im Browser

Cookie (AppStore Link) Cookie
Hersteller: Russell Gray
Freigabe: 4+5
Preis: 13,99 € Download

12. Dropbox – ist überhaupt noch jemand ohne Dropbox Account?

13. Hardware Growler – zeigt allerhand Aktivitäten und Zustände der Hardware an

HardwareGrowler (AppStore Link) HardwareGrowler
Hersteller: The Growl Project, LLC
Freigabe: 4+4.5
Preis: 3,59 € Download

14. Moom – die perfekte OS X Fensterverwaltung

Moom (AppStore Link) Moom
Hersteller: Many Tricks
Freigabe: 4+5
Preis: 8,99 € Download

15. PopClip – bringt das copy-and-paste Verhalten von OS X auf den Mac; dazu gibt es unzählige Erweiterungen

PopClip (AppStore Link) PopClip
Hersteller: Nicholas Moore
Freigabe: 4+5
Preis: 4,49 € Download

16. Timing – meine Zeiterfassung unter OS X

Zeiterfassung mit Timing (AppStore Link) Zeiterfassung mit Timing
Hersteller: Thomas Osthege und Daniel Alm
Freigabe: 4+5
Preis: 8,99 € Download

17. Tunesque – um mal schnell etwas bei iTunes oder im Mac App Store zu suchen

Tunesque (AppStore Link) Tunesque
Hersteller: Marco Tabini & Associates, Inc.
Freigabe: 12+4.5
Preis: Gratis Download

18. Kuvva – kümmert sich um meine Wallpaper, die (bei mir) stündlich wechseln

Kuvva wallpapers (AppStore Link) Kuvva wallpapers
Hersteller: Present Plus BV
Freigabe: 12+3
Preis: 2,69 € Download

19. 1Password Mini – mein Passwortmanager, der für die Nutzung von 1Password nötig ist

1Password (AppStore Link) 1Password
Hersteller: AgileBits Inc.
Freigabe: 4+4.5
Preis: 21,99 € Download

Dazu sind natürlich immer mal wieder Icons von Apps zu sehen, die nicht immer und ständig im Hintergrund laufen. Dazu gehören AirPlay Display, Time Machine, Tunnelblick, Radium, AirFoil, AirServer oder Wimoweh.

Soviel zu mir, denn nun bist du an der Reihe: Mitmachen ist angesagt!

Wer seine Menüleiste hier kurz vorstellen möchte, sendet uns bitte eine kurze E-Mail mit Screenshot (vorzugsweise nummerierte Icons) inkl. eines kurzen Infotextes. Anschließend binden wir das Ganze hier mit ein


Thomas aka @konfluenzpunkt

140415_konfluenzpunkt

1. Photosync – Mein iPhone5s befüllt den Austausch-Ordner in der Dropbox vollautomatisch. Fotos werden zu Hause per WLAN in die Dropbox geladen. Damit ich beispielsweise Fotos für Beweissicherungen (Arbeit) vom Vortag am nächsten Tag im Büro in die Projekt-Ordner einsortieren kann. Das Geofencing saugt zwar am Akku aber mein iPhone hält im beruflichen Einsatz eh nicht den ganzen Arbeitstag.

Hendrik Holtmann, der Entwickler, leistet guten Support – auch per Twitter. Demnächst kommt ein Entwicklerinterview u. a. auch mit Hendrik hier bei aptgetupdateDE.

PhotoSync - Videos und Photos drahtlos übertragen (AppStore Link) PhotoSync - Videos und Photos drahtlos übertragen
Hersteller: touchbyte GmbH
Freigabe: 4+4
Preis: Gratis Download
PhotoSync - drahtlos Fotos und Videos übertragen (AppStore Link) PhotoSync - drahtlos Fotos und Videos übertragen
Hersteller: touchbyte GmbH
Freigabe: 4+3.5
Preis: 2,99 € Download

Ein kleiner Seitenhieb: DropBox ist bei seinen Preisen meiner Meinung nach nicht als dauerhafter Fotospeicher geeignet – auch wenn die Jungs & Mädels dies bei ihrer letzten Keynote mir mit ihrem Carousel so verkaufen wollten. Patrik Welker hat das schön in seinem Tweet auf den Punkt gebracht.

Preise und Preiskonzept sind scheiße – bei den gefallenen Amazon-Preisen für mich unverständlich. Es fehlen ferner verschiedene, auf den Benutzer zugeschnittene Datenpakete. Ich kenne so viele Leute, die vielleicht nur 10GB an Datenspeicher benötigen – aus meiner Sicht unverständlich warum man sich das Geld entgehen lässt.

2. Scribe – Neues Kind im Hort. Bin ich gerade am testen und frickeln. Kopiert Telefonnummern, Links, Notizen et cetera per Bluetooth LE auf den Mac. Muss ich über Ostern mal genauer unter die Lupe nehmen.

Scribe - Copy anything from your Mac to your iPhone (AppStore Link) Scribe - Copy anything from your Mac to your iPhone
Hersteller: Hippo Foundry Inc.
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download
Scribe - Copy anything from your Mac to your iPhone (AppStore Link) Scribe - Copy anything from your Mac to your iPhone
Hersteller: Hippo Foundry Inc.
Freigabe: 4+
Preis: 2,69 € Download

3. Handsfree – Ganz brauchbare Software um freihändig am Mac zu telefonieren.

Derzeit noch mit einem Bug bei Umlauten – aber ich bin mir sicher, das wird in der nächsten Version gefixt. Für mich hat Handsfree ein anderes Killerfeature: Ich höre jetzt das Klingeln über die Lautsprecher meines Mac – auch wenn das Telefon noch auf “lautlos” steht, weil man nach dem letzten Meetingmarathon vergessen hat, das kleine Schnäpperle wieder auf “hoch” zu setzen oder das iPhone noch im Jackett in der Garderobe friedlich schlummert. Die Profilverwaltung des iOS7 ist immer noch eine Katastrophe! Sobald das iPhone in Reichweite des Mac ist und der Mac aufgeweckt wird/ist (kennt einer eine Möglichkeit den Mac extern ohne Wake On LAN-Gedöns aus dem Tiefschlaf aufzuwecken?) wird per Eventscripter die Lautstärke hochgeregelt.

HandsFree (AppStore Link) HandsFree
Hersteller: Tunabelly Software
Freigabe: 4+4
Preis: 4,49 € Download
EventScripts (AppStore Link) EventScripts
Hersteller: David Blishen
Freigabe: 4+
Preis: 3,59 € Download

Ich suche in dem Zusammenhang immer noch die Möglichkeit per Script eine meiner Fritz!DECT Steckdosen einzuschalten, damit meine Espressomaschine bei Eintreffen in meiner Behausung vorheizt. Anyone?

4. SIP – Colorpicker in brauchbarer Form. Kopiert Farbwerte in allen Formaten für meine Farbspiele.

Sip (AppStore Link) Sip
Hersteller: Rui Aureliano
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

5. Mailmate – E-Mailclient meiner Wahl. Toller Funktionsumfang – aktive Weiterentwicklung – guter Support durch den Entwickler selbst. Ich habe mich am Crowdfunding beteiligt und bin gespannt was da noch kommt. UI wirkt etwas angestaubt – der V8 werkelt definitiv unter der Haube.

6. Yoink – Auf meinem 29″ Apple Display unverzichtbar. Mal schnell was in einen Stack legen für E-Mailanlagen oder als Zwischenspeicher für Copy- & Paste-Aktionen.

Yoink (AppStore Link) Yoink
Hersteller: Matthias Gansrigler
Freigabe: 4+5
Preis: 4,49 € Download

7. Glui – Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Screenshots in brauchbar. Screenshots werden in der Dropbox abgelegt und die URL in die Zwischenlage kopiert oder wandern per gedrückter ⌥ Taste direkt in die E-Mails oder Verzeichnisse.

Glui (AppStore Link) Glui
Hersteller: Sebastian Razola
Freigabe: 4+4.5
Preis: 5,99 € Download

8. Cookie – Frisst die Kekse und hält meinen Stall sauber. Säubert nach Regeln die Überbleibsel aus den letzten Surfsessions.

9. Typinator – DAS Abkürzungs-Nerven-Erspar-Dingsi meiner Wahl. Großartiger Support. Stabile Software. Aktive Weiterentwicklung. Hilft ir meine Tippfuhler weitestgehend automatisch zu korrigieren und Textvorlagen, Datumformate… einzufügen.

Sync mit iOS brauch ich nicht – sonst hätte ich zum TextExpander gegriffen. Für Windows empfiehlt sich eigentlich nur PhraseExpress. Einige Features würde ich mir für OS X wünschen – egal ob Typinator oder Textexpander.

10. Hazel – Sortiert meine Dateien, räumt den Tisch auf, bringt den Papierkorb raus und hält den Download-Ordner in regelmäßigen Abständen klein. Installiert beispielsweise automatisch neue Schriften via FontExplorer X. Werkelt zuverlässig im Hintergrund.

11. Command-C – Schnelles Austausch-Programm um Texte, Bilder, Quellcode… zwischen meinen Macs und meinem iPhone/iPad zu teilen.

Command-C — Clipboard Sharing Tool for iOS and OS X (AppStore Link) Command-C — Clipboard Sharing Tool for iOS and OS X
Hersteller: Danilo Torrisi
Freigabe: 4+5
Preis: Gratis Download
Command-C — Clipboard Sharing Tool for iOS and OS X (AppStore Link) Command-C — Clipboard Sharing Tool for iOS and OS X
Hersteller: Danilo Torrisi
Freigabe: 4+5
Preis: 3,59 € Download

12. Kuvva – Ändert den Desktophintergrund in regelmäßigen Abständen aus ausgesuchten Favoriten von deren Website.

13. Simplify – Cover-Anzeige und Steuerprogramm für Spotify. Die neue Spotify-Oberfläche ist für mich unbenutzbar. Macht schöne Coveranzeigen und zeigt den Titel + Artist unaufdringlich in der Menüleiste und auf dem Desktop an.

Simplify for Spotify, Rdio, iTunes (AppStore Link) Simplify for Spotify, Rdio, iTunes
Hersteller: Maxim Melnikov
Freigabe: 4+3.5
Preis: 4,49 € Download
Simplify Controller (AppStore Link) Simplify Controller
Hersteller: Maxim Melnikov
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download

14. Unibox (Beta) – Habe ich aktiv an der deutschen Übersetzung mitgewirkt. Innovatives Thread-Konzept. Für mich guter Support. Hat noch Potential bei der Weiterentwicklung. Bin gespannt was da noch kommt.

Unibox (AppStore Link) Unibox
Hersteller: eightloops GmbH
Freigabe: 4+5
Preis: 15,99 € Download

15. Smartscroll – Nutze ich seit Jahren auf dem Mac. Eigentlich nur eine Hommage an alte Zeiten.

16. KeyRemap4Macbook – Meine aktuelle private.xml findet sich in meinem Gist. Kompetenter und schneller Support, hyperaktive Weiterentwicklung. Ich bin ehrlich: Features von KR4M nutze ich eigentlich nur zu 50 Prozent. Dem Entwickler überweise ich gern aller 6 Monate $20 nach Fernost für sein geiles Stück Software.

Ich habe meine CAPS-LOCK-Taste auf F19 umgebogen, damit ich per gedrückter F19 + W/E/R/A/S/D in Verbindung mit Keyboard Maestro die Fenster per Tastatur ordentlich anordnen kann.

17. Dropbox – Software & Dienst brauchbar. Preise scheiße (siehe 1.).

Eine Bezahlung per PayPal ist immer noch nicht möglich und Dropbox ist auch nicht gewillt das Problem zu lösen. So muss man zur Kreditkarte + Auslandsaufschlagsgebühr greifen.

18. Fantastical – Mutter – Vater – Kind (Mac; iPhone; iPad) sind jetzt komplett. Habe ich irgendwie lange ignoriert. Mittlerweile auf allen Apple Geräten unverzichtbar.

19. Default Folder X – Dateiablagedialog in Schön. Hat die wichtigsten Ordner auf Abruf und der Verzeichniswechsel/-auswahl ist per Auswahl in jedem beliebigen Finder-Fenster möglich.

20. Wraparound – Mauszeiger über die Bildschirmgrenzen hinausbewegen. Verwende ich nur auf meinem 29″ Apple Display Spart einiges an Mausweg.

21. Popclip – Die schwarze Leiste aus iOS mit sinnvollen Funktionen aus iOS auf den Mac portiert. Unverzichtbar

22. Airfoil-Speakers – Es streamt nur noch das iPhone/iPad. Mit Ausnahme von Spotify. Der Sync klappt zumindest mit iCatcher innerhalb des iOS-Zoos ganz prima.

Ich bin ehrlich und gebe in letzter Zeit immer häufiger AirServer den Vorzug. Der Audiostream zum Mac ist stabiler und das iPhone findet besser den Mac AirPlay-Receiver.

23. Chronosync – Göttliches Stück Software. Backup/Zeitmaschine wie sie sein sollte. Sichert nach verschiedenen Backup-Konzepten meine Daten zu unterschiedliche Quellen – einschließlich Versionierung.

24. 1Password – Stillt derzeit das Herzbluten.

25. Flux – Erinnert mich bei nächtlichen Hackingsessions doch mal ins Bett zu gehen um einigermaßen ausgeschlafen meinem Nine-to-Five-Job nachzugehen.

26. KeyboardMaestro -Automatisiert in Verbindung mit KeyRemap4MacBook meine Fensterverwaltung, fügt meine MMD-Formatierungen ein und verwaltet meine E-Mailvorlagen ganz vorzüglich.

27. Popchar – Findet Zeichen in der Unicode-Welt und kopiert die Zeicheninfomationen in verschiedenen Formaten in die Zwischenablage oder ins Dokument.

28. AirPlay

29. Bluetooth – Habe ich immer mal einen Blick drauf, da in letzter Zeit mein BT Zahnschmerzen hat.

30. Tastaturauswahl

31. Akkuanzeige – Ich hatte das Gefühl, mein Ladekabel würde die Hufe reißen. For-my-eyes-only – sozusagen.

32. Datum & Uhrzeit – Ich suche immer noch nach einer brauchbaren Datums und Zeitanzeige: “KW. dd.MM SS:MM”

33. Lautstärke

34. Spotlight – Ja, ich verwende Spotlight.

35. Watts – Hält den Akku fit und erinnert mich aller regelmäßiger Abstände den Stecker zu ziehen.

Watts (AppStore Link) Watts
Hersteller: Jose Antonio Lobato Garcia
Freigabe: 4+3.5
Preis: 5,99 € Download

36. Mitteilungszentrale

Oliver aka @slith76

image

Kurz und schmerzlos von links nach rechts:

Tweetbot for Twitter (AppStore Link) Tweetbot for Twitter
Hersteller: Tapbots
Freigabe: 4+5
Preis: 17,99 € Download

Caffeine (AppStore Link) Caffeine
Hersteller: Lighthead Software
Freigabe: 4+5
Preis: Gratis Download

Der Rest ist OS X Standard

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marissa Mayer möchte Apple von Yahoo! als iOS-Standardsuchmaschine überzeugen

Marissa Mayer
Marissa Mayer, die Chefin von Yahoo!, soll laut einem Bericht von Re/code derzeit daran arbeiten, die hauseigene Suchmaschine als Standardoption in Apples mobilen iOS-Geräten zu etablieren. Angeblich plant Mayer zwei bis dato geheime Projekte, die Apple von einer verstärkten Integration überzeugen sollen. In diesem Zusammenhang ist unter anderem die Rede von einem Monetarisierungssystem. Unter Berufung auf anonyme Quellen geht aus dem Bericht hervor, dass Marissa Mayer gemeinsam mit einem weiteren ranghohen Yahoo!-Mitarbeiter den Plan verfolgt, die Umsätze der mobilen Variante der Suchmaschine zu maximieren. Hierbei steht Apple im Fokus der Pläne, denn mit iOS besitzt der kalifornische IT-Konzern eine ausreichende (...). Weiterlesen!

The post Marissa Mayer möchte Apple von Yahoo! als iOS-Standardsuchmaschine überzeugen appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schutzummantelung für sensible Apple-Netzteile

Schutzummantelung für sensible Apple-Netzteile

MacBook-Stromversorgungen gehen schnell mal kaputt. Zu schnell, findet ein amerikanischer Erfinder – und hat einen Schutzschild aus Kunststoff entwickelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pono: iPod-Killer auf Kickstarter erfolgreich finanziert

Pono, ein Projekt des Musikers Neil Young, hat seine Kickstarter-Kampagne höchst erfolgreich abgeschlossen. Der iPod-Killer wird im Oktober an die Unterstützer ausgeteilt.

1397726167 Pono: iPod Killer auf Kickstarter erfolgreich finanziert

Die Idee des 400 US-Dollar teuren MP3-Players in Tobleronen-Form ist deutlich besser angekommen als erwartet. Der bis zu 128 Gbyte große Player misst 12,7 x 5 x 2,5 Zentimeter und verspricht das Abspielen von Musik in bester Qualität.

Pono Music setzt dabei nicht auf Varianten des Kompressionsformats MPEG, wie beispielsweise MP3 oder AAC. Stattdessen punktet das Gadget mit dem verlustfreien Format FLAC, das die Musik in 24 Bit/96 kHz oder gar 24 Bit/192 kHz auflöst.

Die Kickstarter-Kampagne ist mit einem Betrag von gut 6,2 Millionen Dollar von über 18 000 Geldgebern erfolgreich beendet worden. Die erwarteten 800.000 Dollar sind bereits am ersten Tag geknackt worden.

1397726553 Pono: iPod Killer auf Kickstarter erfolgreich finanziert

Apple will auf den Erfolg von Pono offenbar auch reagieren. Laut letzten Gerüchten plant man im iTunes Store das Angebot von einer HD-Option für Musik in besserer Qualität.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warten auf die Finalversion: Neuer Build von OS X 10.9.3

Keine Woche nach der sechsten Vorschau hat Apple eine weitere Entwicklerpreview der nächsten Mavericks-Version freigegeben. Sie dürfte sich langsam der Finalversion nähern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Yahoo und Google: Die Suchergebnis-Seiten im Vergleich

suche-700Die Tatsache, dass Yahoo gerne zur Standard-Suchmaschine des iPhones aufsteigen würde, ist alles andere als neu. Apple dachte schon Anfang 2013 laut über eine stärkere Yahoo-Partnerschaft nach, ging dann jedoch auf Tuchfühlung mit Microsofts BING. Yahoo, schon 2007 als Such-Alternative im Browser des ersten iPhones verfügbar, konnte sich bislang jedoch nicht gegen Googles prall gefülltes Portemonnaie durchsetzen, mit dem der Suchmaschinen-Rise [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG G3 soll auch in gold und mit 2560 x 1440 Pixel-Display erscheinen

lg-g3-gold-verpackungHin und wieder wagen wir gerne mal einen Blick über den Tellerrand und einen solchen möchten wir nach unserem vorherigen Beitrag über den möglichen Release einer weiteren Samsung-Smartwatch in 2014 nun erneut wagen. Dieses mal geht es um nahende iPhone 5S- bzw. iPhone 6-Konkurrenz und zwar in Form des LG G3. Angeblich wird dieses, wie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Umfrage: Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

Vor wenigen Tagen stellte Microsoft ein kostengünstigeres Abonnement für Office 365 vor, woraufhin einige Leser berichteten, dass sie dennoch kein Microsoft Office verwenden werden. Wir wollen daher in unserer neuen Umfrage von Ihnen wissen, welches Office-Paket Sie regelmäßig nutzen. Greifen Sie auf Apple iWork zurück oder verwenden Sie doch das umfangreiche Microsoft Office? Vielleicht nutze ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ohne nervige Synchronisation: Eyefi macht seine SD-Karten Cloud-fähig

In seiner heutigen Pressemeldung wirbt der für seine WiFi-fähigen Speicherkarten bekannte Hersteller für den Start seines eigenen Cloud-Dienstes samt neuer iOS-App. Der Upload in die Eyefi Cloud beginnt innerhalb weniger Millisekunden nach Einfangen des Fotos mit der Digitalkamera über das verbundene iOS-Gerät.Schnell und einfach soll die hier beschriebene Kombination aus Eyefi Cloud und iOS-App sein, die Bilder übertragen, organisieren, über mehrere Geräte synchronisieren und mit anderen teilen lässt. Wer Eyefi-Karten in mehreren Kameras nutzt, kann alle Fotos in einer Sammlung ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple arbeitet mit Shazam an Musikerkennung

Ein paar Wochen müssen wir uns noch gedulden. Am 02. Juni eröffnet Apple die WWDC 2014 und wird einen ersten Ausblick auf iOS 8 geben. In den letzten Wochen sind bereits verschiedene Gerüchte zu iOS 8 aufgetaucht. So heißt es unter anderem, dass Apple die eigene Karten-App deutlich verbessert, Healthbook vorstellt, eine TextEdit- und Vorschau-App präsentiert und iTunes Radio als eigenständige App ausgliedert. Nun gibt es die nächsten Hinweise auf eine Neuerung in iOS 8.

shazam

Bloomberg berichtet, dass Apple in iOS 8 eine Musikerkennung direkt ins System integrieren möchte. Zwei mit der Materie vertraute Personen berichten, dass Apple zu diesem Zweck mit Shazam kooperiert und zusammenarbeitet. Das Mikrofon des iPhone, iPad oder iPod touch kann genutzt werden, um beispielsweise einen Musiktitel im Radio zu erkennen.

The company is planning to unveil a song-discovery feature in an update of its iOS mobile software that will let users identify a song and its artist using an iPhone or iPad, said two people with knowledge of the product, who asked not to be identified because the feature isn’t public. Apple is partnering with Shazam Entertainment Ltd., whose technology can quickly spot what’s playing by collecting sound from a phone’s microphone and matching it against a song database.

Die Shazam-App ist keine Neuheit im App Store und dort schon seit Jahren vertreten. Die App leistet hervorragende Arbeit bei der Musikerkennung und wird von vielen Anwendern genutzt. Wie es scheint, könnten viele Millionen Nutzer hinzukommen, sollte Apple eine Musikerkennung in iOS 8 direkt implementieren.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple sein Musik-Engagement weiter ausbauen möchte. Seit Napster, Spotify, Rdio und weiterer Streaming-Angebote gehen die digitalen Musikverkäufe leicht zurück. Die automatische Musikerkennung, sowie die Verlinkung mit dem iTunes Store könnten Apple dabei helfen, die Musikverkäufe wieder anzukurbeln. Wir können uns gut vorstellen, dass die Musikerkennung direkt mit Siri gekoppelt wird, so dass der digitale Sprachassistent genutzt werden kann, dass Musik erkannt wird.

Sowohl Shazam als auch Apple äußerten sich nicht zu den Gerüchten. Mit iOS 7 stellte Apple iTunes Radio als Musikstreaming-Service vor. Auch dies sollte zu höheren Musikverkäufen führen. Zudem tauchten vor ein paar Wochen Gerüchte auf, nach denen Apple an einem Spotify-ähnlichen Streaming-Service arbeitet und möglicherweise iTunes für Android vorstellen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: Release eines weiteren iWatch-Konkurrenten mit Android Wear in 2014?

galaxy-gear-von-samsungWenn es nach einem aktuellen Bericht von “The Verge” geht, wird Samsung in diesem Jahr noch mit einem weiteren Konkurrenten für Apple’s kolportierte iWatch am Smartwatch-Markt ins Rennen gehen. Nachdem man nach seinem ersten Versucht, seine Galaxy Gear-Smartwatch mit Android als Software zu paaren, schnell wieder hat sein lassen und mit der zweiten Galaxy Gear-Generation [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPott - Kaffeepott

iGadget-Tipp: iPott - Kaffeepott ab 6.66 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Stilecht den morgendlichen Kaffee genießen.

Etwas teurer, dafür aber sehr gute Qualität.

Ich habe so eine schon seit Jahren im Einsatz...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Fernsehprogramm-App “TV Pro 2″ jetzt auch für das iPad optimiert

iconMit der neu veröffentlichten Version 2.1.1 bietet Equinux die TV-Programm-App TV Pro 2 jetzt auch für das iPad optimiert an. Mal eben schnell aufs iPad geladen macht TV Pro hier eine durchaus guten Eindruck. Die in den ersten App-Store-Bewertungen beschriebenen Probleme beim Laden der Inhalte können wir nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles gute Quartalsergebnisse enttäuschen Analysten

Der Suchmaschinengigant hat in der Nacht auf heute die Geschäftszahlen des vergangenen Quartals veröffentlicht. Im Jahresvergleich stieg der Umsatz zwar um 19 Prozent auf 15.4 Milliarden US-Dollar und der Gewinn legte um 3 Prozent auf knapp 3.5 Milliarden US-Dollar zu, die Analysten hatten aber mehr erwartet.

Werber haben im vergangenen Quartal 9 Prozent weniger pro Klick auf eine Anzeige bezahlt, als noch im Vorjahr. Die fallenden Preise für Online-Werbung sorgten entsprechend für ein ausgebremstes Wachstum bei Google.
Die Branche an sich boomt aber, denn Google konnte 26 Prozent mehr bezahlte Klicks verbuchen als noch im Vorjahr. Die sinkenden Preise wird mit der immer grösseren Verbreitung von Smartphones erklärt — dort werde pro Klick weniger bezahlt als auf einem normalen Computer.

Motorola, welches Google an das chinesische Lenovo verkaufen will, schwächte die Google-Bilanz noch ein weiteres Mal mit knapp 200 Millionen US-Dollar. Wann der Verkauf der Mobiltelefon-Tochter abgeschlossen sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt — es ist nicht ausgeschlossen, dass Motorola noch ein weiteres Mal die Google-Bilanz negativ beeinflussen wird. Google hat mit dem Motorola-Kauf und geplanten -Verkauf finanztechnisch bereits etliche Milliarden in den Sand gesetzt.

Nach der Bekanntgabe der Zahlen fiel die Google-Aktie im Nachbörslichen Handel zuerst um 5 Prozent, pendelte sich dann aber bei minus 3 Prozent ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hearthstone: Heroes of Warcraft – neu fürs iPad

Nach einem Soft-Launch in Australien, Kanada und Neusseland steht Hearthstone: Heroes of Warcraft jetzt brandneu im deutschen App Store.

Das digitale Kartenspiel, schon im letzten Monat für den Mac erschienen, spielt im “World-of-Warcraft”-Universum. Auch wenn es Free-to-Play ist, sollte Euch das nicht abschrecken: Es gibt In-App-Käufe, absolut. Aber Ihr könnt durch ganz normales Spielen problemlos Karten dazugewinnen. Es gibt 1-zu-1-Duelle über battle.net oder Ihr tretet gegen den Computer an.

Hearthstone

Hearthstone Ansicht

Via iPad-App verbindet Ihr Euch mit battle.net und Ihr könnt auch mit der Mac/PC-Version synchronisieren. Das Game (450 MB) ist schnell erlernt, hat uns schon in der Nacht – es war bereits gestern kurz vor 23 Uhr verfügbar – viel Schlaf gekostet. Fazit: sehr schön animiert, ohne In-App-Kaufzwänge, bekannte Helden, das Warcraft-Universum – hier passt alles zusammen. Und noch ein Hinweis: Schon in Kürze soll auch eine iPhone-Version folgen. (ab iPad 2, ab iOS 5.0, deutsch)

Hearthstone: Heroes of Warcraft
(457)
Gratis (iPad, 458 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Partnerschaft zwischen Apple und Shazam: Siri könnte in iOS 8 Songs erkennen

Eine Partnerschaft zwischen Apple und Shazam könnte dazu beitragen, dass Siri ab iOS 8 in der Lage sein wird, Songs zu erkennen. Damit könnte Apple dem nachlassenden Geschäft mit Song-Downloads wieder neuen Schwung verleihen. Vermuten eingeweihte Kreise. Apple soll angeblich planen, in iOS 8 eine Musikerkennungs-Funktion einzubauen, berichtet Bloomberg. Damit könnte der Anwender über das Mikrofon eines iPhones oder iPads empfangene Musik identifizieren. Diese Technologie stellt Shazam Entertainment bereits in einer App zur Verfügung. Dort gleicht Shazam die empfangene Musik mit einer ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Union: Neue App der Tangent-Macher kreiert surreale Foto-Kunstwerke durch Überblendungen

Die Damen und Herren von Pixite haben uns schon in der Vergangenheit mit ihren kreativen Foto-Apps begeistert. Seit heute gibt es mit Union das neueste Werk der Developer.

Union 1 Union 4 Union 2 Union 3

Union (App Store-Link) ist eine Universal-App, die zum Preis von 1,79 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann und dabei 19 MB eures Speicherplatzes einfordert. Ebenso gefordert für die Installation der App wird mindestens iOS 7.0 oder neuer, auch Englischkenntnisse sind bei der Verwendung hilfreich, da noch keine deutsche Lokalisierung vorliegt.

Wie auch schon die bereits seit längerem im App Store erhältlichen Apps Tangent und Fragment des Entwicklerstudios Pixite LLC ist auch das neue Union auf eine ungewöhnliche Art, eigene Fotos zu bearbeiten und mit Effekten zu versehen, ausgelegt. Waren es bei Tangent und Fragment vornehmlich geometrische Strukturen, konzentriert sich Union – der Titel verrät es schon – um die Zusammenführung von mehreren Bildern oder Teilen dieser. 

Dabei ist Union nicht nur als reines Tool zu verstehen, das mehrere Bildebenen zu einer Art Mehrfachbelichtung zusammensetzt, sondern fährt mit ganz anderen Features auf, die sowohl für Hobbyisten als auch User mit professionellen Ambitionen gleichermaßen interessant sein können. Durch die vorhandenen Mittel können kreative Kompositionen mit teils surrealem Charakter geschaffen werden.

Zu Beginn kann der Nutzer ein Hintergrundbild, einen Farbverlauf oder eine transparente Ebene laden, die dann in einem zweiten Schritt mit einem Vordergrundbild oder Farbfüllung auf dem Hintergrundbild zusammengesetzt wird. Während dieser beiden Prozesse ist es möglich, Einstellungen für Helligkeit, Kontrast, Farbtemperatur und Sättigung über Schieberegler vorzunehmen. In einem letzten Step fügt der User eine Maske hinzu, die Teile des Vordergrund-Bildes löscht, um das fertig überlagerte Bild zu erstellen. Die Maskenebene ist nichtlöschend und agiert separat vom Vordergrundbild, so dass die Nutzer keine Angst haben müssen, Teile ihres sorgsam kreierten Vordergrunds zu verlieren. Ebenso möglich ist es, Vordergrund und Maske zu vertauschen.

Bei der Entwicklung der App hat das Team von Pixite vor allem Wert auf ein einfach zu bedienendes und optimale Ergebnisse erzeugendes Tool, das sogenannte „Magic Wand“, gelegt, das präzise bestimmte Teilbereiche eines Bildes erkennt und ausradiert. Auch ein Pinsel- und Highlight-Werkzeug sind vorhanden, um die maskierten Bereiche bestmöglich darstellen und überlagern zu können.

Wie man es von den Vorgänger-Apps Tangent und Fragment schon kennt, kommen auch in Union geometrische Formen zum Einsatz. Diese können als Maskenebene verwendet werden und kommen in 15 verschiedenen Varianten daher. Hat man alle Bildebenen bestmöglich ausgereizt und miteinander kombiniert, lässt sich das Werk auf eine Ebene reduzieren, um damit nochmals neu arbeiten zu können, oder auch exportieren. Wer schon die Pixite-Apps Tangent, Fragment oder LoryStripes besitzt, kann die Werke auch dorthin direkt weiterleiten, um sie mit weiteren geometrischen Formen oder Strukturen zu versehen. Was in Kombination mit diesen Apps alles möglich ist, zeigen abschließend die vier eingebundenen Fotobeispiele.

Pixite Beispiel 1 Pixite Beispiel 4 Pixite Beispiel 3 Pixite Beispiel 2

Der Artikel Union: Neue App der Tangent-Macher kreiert surreale Foto-Kunstwerke durch Überblendungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Release mit integrierter Songerkennung?

shazam-iosWenn Apple bezüglich iOS in 2014 so vorgeht, wie auch schon in den Jahren zuvor, werden wir im Sommer erste Einblicke in die neueste Generation der Software bekommen und diese im Herbst als Download erhalten. Was die Features betrifft, bringt man nun mal wieder ein neues ins Spiel und dieses hat ausnahmsweise mal nichts mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google enttäuscht Börse mit Quartalszahlen