Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.059 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Finanzen
7.
Sonstiges
8.
Sonstiges
9.
Musik
10.
Fotografie

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Unterhaltung
6.
Dienstprogramme
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Liebesgeschichten
7.
Comedy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Familie & Kinder

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Familie & Kinder
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Liebesgeschichten
10.
Liebesgeschichten

Songs

1.
Mark Forster
2.
ZAYN & Taylor Swift
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Steve Aoki & Louis Tomlinson
7.
Stereoact
8.
Max Giesinger
9.
The Weeknd
10.
Disturbed

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
Die drei ???
5.
The Rolling Stones
6.
J. Cole
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
Judy Astley
6.
David Hewson & A. J. Hartley
7.
Simon Beckett
8.
Andreas Gruber
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 05:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

402 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

10. April 2014

Apple-Server und -Dienste nicht von Heartbleed-Sicherheitslücke betroffen

Apple bleibt eine weitere SSL-Sicherheitslücke erspart: Die als "Heartbleed" bezeichnete Sicherheitslücke in der quelltextoffenen SSL-Implementation OpenSSL betrifft Apple-Server und -Produkte nicht, meldet Apple.Der Heartbleed-Bug macht letztlich alle https-Seiten angreifbar, die auf die betroffenen OpenSSL-Versionen setzen. Es handelt sich um eine schwerwiegendere Sicherheitslücke als Apples "Goto Fail"-Sicherheitslücke, da Angreifer direkt Dienste und Anwender angreifen könnten. Der "Goto fail"-Fehler ließ sich hingegen lediglich für sogenannte "Man in the Middle"-Angriffe nutzen und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5 im ausführlichen Hands-On Video

Samsung-Galaxy-S5-Weiss-JC

Ab Freitag kann das Samsung Galaxy S5 gekauft werden. Ich habe das neue Flaggschiff aus Korea seit Montag im Einsatz und kann ein erstes Fazit ziehen:

Tolle Kamera, gefälliges Design und eine sehr gute Akkulaufzeit. Verpackt im wasserdichten Plastik Gehäuse findet sich feinste Technik. Snapdragon 801 Quadcore mit 2.5 Ghz, 16 MP Kamera mit sehr fixem Autofokus, Android 4.4.2 KitKat mit dem neuen TouchWizz Interface. Fingerabdruck Sensor, neue Fitness Features und jede Menge Software Tricks. Alles angetrieben von einem grossen 2800mAh starken Akku der bei mir locker durch den Tag reichte. Und ich habe das Teil viel, sehr viel im Einsatz seit Montag.

Genug der Worte, am besten ihr schaut euch mein 28 Minuten langes Hands-On Video an in welchem ich das Galaxy S5 auch mit dem Vorgänger S4 und dem Galaxy Note 3 vergleiche:


Ich werde das Samsung Galaxy S5 in nächste Zeit auf Herz und Nieren testen. Lasst mich wissen was euch besonders interessiert. Schreibt eure Wünsche und Fragen unten in die Kommentare.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Dienste nicht vom Heartbleed-Sicherheitsproblem betroffen

Am späten Abend noch eine wichtige Meldung zum Thema Sicherheit. Aktuell macht ein Sicherheitsleck in der OpenSSL-Implementierung namens Heartbleed von sich reden, von dem viele, teils auch große und bekannte Webseiten betroffen sind, die ihre Datenübermittlung mit SSL bzw. TLS verschlüsseln. Insgesamt sollen 2/3 des Internets betroffen sein. Bislang war unklar, ob auch Apple-Webseiten, wie beispielsweise iCloud oder Komponenten von iOS und OS X hierzu gehören. In einem Statement gegenüber re/code hat man sich nun aber zu Wort gemeldet und gibt Entwarnung. "Apple takes security very seriously. iOS and OS X never incorporated the vulnerable software and key web-based services were not affected," gab ein Apple-Sprecher zu Protokoll. Dennoch sollte man durchaus darüber nachdenken, seine Passwörter auf den wichtigsten Diensten zu erneuern.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter bringt Benachrichtigungen auf eigener Webseite

Twitter.com-Notifications

Was wir von den verschiedenen Twitter Apps schon kennen kommt nun auch auf Twitter.com.

Nachdem wir bald neue Profile erhalten werden, gibts auch noch Benachrichtigungen direkt auf der Twitter Webseite. Diese informieren euch im Browser über wichtige Aktivitäten, Mentions oder DMs. Ein Info-Fenster erscheint in welchem ihr zum Beispiel direkt auf eine Direktnachricht antworten könnt.

Was alles angezeigt wird könnt ihr in den Twitter Einstellungen regeln:


Twitter Notification SettingsKlasse Feature. Ich benutze die Twitter.com Webseite ab und zu wenn ich gerade keine passende Twitter App zur Hand habe (zum Beispiel wenn ich an einem Windows 8 Rechner sitze). Durch die Benachrichtigungen erfahre ich so in Zukunft schneller was so abgeht.

Das Feature wird in den nächsten Wochen aktiviert. Haltet  einfach die entsprechenden Einstellungen im Auge. (via Twitter)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Priority Hub: Benachrichtigungen am Sperrbildschirm nach Apps sortieren

Wo wir gerade schon bei Benachrichtigungen sind, darf man bei den heute veröffentlichten Tweaks auch “Priority Hub” nicht außer Acht lassen.

Priority Hub is eigentlich ein Feature von Blackberry 10. Davon hat sich auch der Entwickler hinter dem Cydia Tweak inspirieren lassen. Der Tweak sortiert alle Benachrichtigungen am Sperrbildschirm nach Apps. Wenn man mehrere Benachrichtigungen von verschiedenen Apps erhält wird das am normalen Sperrbildschirm schnell unübersichtlich, mit Priority Hub bleibt die Übersicht. Wenn man auf die jeweiligen Icons, die angezeigt werden drückt erscheinen alle dazugehörigen Meldungen. Drückt man erneut darauf werden alle ausgeblendet. Wenn man bei den Benachrichtigungen nach unten wischt kann man diese sogar entfernen. In den Einstellungen lässt sich einstellen, ob die Anzahl der Benachrichtigungen angezeigt werden soll und ob die Icons unten oder oben platziert sein sollen.

Toller Tweak und sogar kostenlos! Viel Spaß damit!

Priority Hub 1 Priority Hub 2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brack.ch ist neu autorisierter Apple Händler

Der Online-Händler Brack.ch informiert darüber, dass er von Apple in den Kreis der autorisierten Apple Händler aufgenommen wurde. Brack.ch-Kunden profitieren damit von besseren Lagerverfügbarkeiten und mehr Apple-Produktekompetenz. Zur Einführung gibt es 10 % Rabatt auf das ganze Apple-Sortiment.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Vermutungen

iPhone 6 Nach wie vor begeben wir uns in Sachen iPhone 6 auf Glatteis. Nichts ist offiziell, alles sind Vermutungen. Einer weiss etwas mehr, der andere erhofft sich etwas mehr. Im September wissen wir mehr, denn dann soll das iPhone…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video des Tages: Siri und Cortana duellieren sich

siri_vs_cortana

2,5 Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple zusammen mit dem iPhone 4S den digitalen Sprachassistenten Siri vorgestellt hat. Als Beta Version gestartet, ist Siri diesem Stadium mittlerweile entschlüpft und wurde im Vergleich zu seiner Anfangszeit stark verbessert.

Während auch Google mit Google Now seit längerer Zeit am Markt ist, hat Microsoft erst vor wenigen Tagen den Sprachassistenten Cortana im Rahmen der Windows Phone 8.1 Präsentation gezeigt. Wie gut sich Cortana schlägt, werden die nächsten Wochen und Monate zeigen. Microsoft hat großmündig behauptet, dass ihr System Siri und Google Now in die Tasche steckt.

In der The Arsenio Hall Show haben sich Siri und Cortana nun duelliert. Nachdem das Duell harmlos losgeht, nimmt dieses allerdings eine gewisse Eigendynamik an. Nehmt euch die knapp vier Minuten Zeit und guckt euch zum Tagesausklnag unser Video des Tages an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Regulierer geben Facebook grünes Licht für WhatsApp-Übernahme

US-Regulierer geben Facebook grünes Licht für WhatsApp-Übernahme

Die Handelsaufsicht FTC genehmigt zwar den Kauf, mahnt aber auch an, dass sich WhatsApp an Versprechen halten muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RunKeeper, MyFitnessPal, Strava: Weitere Apps unterstützten Nike FuelBand

Harte Konkurrenz droht Nike durch die Hersteller intelligenter Uhren, doch der Sportartikelhersteller hält dagegen und baut Fuel zur Plattform aus: Mit dem Nike+ Fuel Lab in San Francisco werden Entwickler unterstützt, drei haben bereits angekündigt, die Sensoren des FuelBands zu nutzen.RunKeeper, Strava und MyFitnessPal sollen das FuelBand unterstützen, welches nach wie vor iOS- und Web-exklusiv bleibt. Die Unterstützung durch Drittanbieter ist für Nike wichtig, da die drei Apps zusammen etwa 100 Millionen Nutzer haben sollen, derzeit erreicht die Fuel-Plattform über Apps und Web ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kfz-Kennzeichen (LicensePlate 3)

Entdecken, markieren und sammeln – inkl. Beweisfotos! Mit dieser App – auf längeren Autobahnfahrten oder im nächsten Urlaub – hast Du bei jedem “Auto-Kennzeichen Ratespiel” immer eine Antwort. Gesehene Kennzeichen kannst Du markieren, sammeln und natürlich kannst Du Beweisfotos machen!

** Tipps & Funktionen **
● Die Umfeldsuche zeigt die verwendeten Kennzeichen in Deiner direkten Umgebung an.
● Nutze die Fotofunktion für die Aufnahme der originellsten Nummernschilder.
● Das einfache Markieren und eine prozentuale Anzeige unterstützen das Sammeln von gesehenen Kennzeichen.
● Du kannst in den Einstellungen den Filter in der Listenansicht pro Land auf Kürzel oder Volltext stellen. Die Volltextsuche erlaubt z.B. in Deutschland die Anzeige aller Kennzeichen eines Bundeslandes. Die Kürzelsuche erlaubt das schnelle Auffinden von kurzen Kennzeichen.
● Die globale Suche erlaubt das Stöbern nach Kürzeln oder Städten und Regionen – und das Länderübergreifend.
● Nutze das Email Feedback zur direkten Klärung von Fragen/Ideen/Wünschen.

Die App kennt Kfz Kennzeichen Formate aus über 30 Ländern. Ein kurzer Hinweis zu jedem Land hilft Dir beim Erkennen der richtigen Buchstaben- bzw. Zahlenkombination auf den Kennzeichen. Zu jeder gefundenen Region ist ein direkter Link zur Karte vorhanden und es gibt eine Menge weiterer Informationen. Für einige Länder, deren Kennzeichen nicht ortsgebunden sind, liefert die App Dir Basisinformationen anhand des Kennzeichenformats. Neben der reinen Auflistung der Zulassungsorte bietet das Programm auch Informationen zu verschiedensten Sonderkennzeichen.

** Länder **
● Deutschland* ● Österreich ● Schweiz* ● Frankreich ● Großbritannien ● Italien ● Irland ● Norwegen ● Polen ● Griechenland ● Nordirland ● Tschechien ● Spanien ● Slowakei ● Litauen ● Rumänien ● Kroatien ● Japan ● ehem. DDR ● Luxemburg ● Niederlande ● Schweden ● Lettland ● Ungarn ● Bulgarien ● Türkei ● Slowenien ● Dänemark ● Ukraine ● Estland ● Portugal ● Belgien ● Südafrika ● Russland ● Finnland ● Ålandinseln

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch könnte UV-Licht Sensor enthalten

iwatch-Konzept

Wie nun bekannt geworden ist, könnte Apples iWatch ein wahres Wunderding der Technik werden. Laut neuesten Informationen könnte die iWatch über einen UV-Sensor verfügen, der die UV-Strahlung misst und den Wert an den Träger weitergibt. Die Firma Silicon Labs hat diesen Chip erst im Februar vorgestellt und soll mit einem großen Unternehmen an der Umsetzung in einem Gerät arbeiten. Dieses Unternehmen soll Apple sein und der Chip soll für die iWatch verwendet werden. Die Gerüchte sind natürlich noch nicht bestätigt, aber könnten durchaus stimmig sein.

Was könnte die iWatch noch alles können?
Bislang gibt es schon ziemlich viele Gerüchte über die iWatch und die darin verbauten Chips. Unserer Ansicht nach hat die iWatch schon zu viele angebliche Features integriert. Deshalb kann nicht erwartet werden, dass diese Chips alle mit Energie versorgt werden und die Akkulaufzeit dann auch noch ausreichend ist. Viele gehen davon aus, dass Apple viel testet, aber nicht alles in die iWatch integriert und deutliche Abstriche machen wird, um einen Symbiose aus Akkulaufzeit und Features zu garantieren. Auch einen UV-Chip in der iWatch halten wir eher für unwahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Teenager in den USA: iPhone immer populärer, Interesse an iPad stagniert

Im Rahmen der Studie „Taking Stock With Teens“ (zu deutsch in etwa „Bestandsaufnahme unter Jugendlichen“; Direktlink zum PDF), die nun von Gene Munster, Analyst bei Piper Jaffray, veröffentlicht wurde, wurden 7.500 Jugendliche in den USA zu ihrem Konsumverhalten befragt. Verglichen mit den Werten aus Herbst und Frühjahr 2013 ist dabei erkennbar, dass sich das iPhone steigender Beliebtheit erfreut. Während...

Teenager in den USA: iPhone immer populärer, Interesse an iPad stagniert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SimCity 4 Deluxe Edition erreicht den Mac App Store

Unser Abend ist gerettet. Eurer vermutlich jetzt auch: Gerade ist SimCity 4 Deluxe Edition im Mac App Store aufgeschlagen.

Der Klassiker unter den Simulations- und Aufbauspielen wurde von Aspyr fitgemacht für Mavericks und Mountain Lion. Für den Mac kam das Spiel erstmals 2003 raus, auf Steam ist es seit 2010 erhältlich. Nun also die Mac-App-Version, die mit 1,14 GB vom Gewicht her überschaubar bleibt.

SimCity 4 Deluxe

SimCity 4 Deluxe Ansicht

Neben verbesserten Auflösungen, neuen Transport-Optionen und einem verbesserten Import der Sims in Eure Stadt wurden laut Aspyr jede Menge Bugs beseitigt. Das Spiel bringt SimCity 4 und on top findet Ihr im Download das SimCity 4 Rush Hour Expansion Pack. (ab Mountain Lion 10.8.5 oder neuer, deutsch)

SimCity™ 4 Deluxe Edition SimCity™ 4 Deluxe Edition
Keine Bewertungen
17,99 € (1088 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heartbleed: Was ist jetzt zu tun?

Heartbleed

Bei welchen Anbietern man sein Passwort ändern sollte [Update]

Die meisten werden schon davon gehört haben: Die von vielen Online-Anbietern zur Verschlüsselung des Datentransfers eingesetzte OpenSSL-Bibiliothek hat einen gefährlichen Bug. Das Sicherheitsleck besteht schon seit Jahren, wurde aber erst jetzt unter dem Namen "Heartbleed" bekannt. Betroffen sind neben Dropbox, Facebook, Google und Yahoo tausende weitere Webdienste.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Transport Empire für iPad erschienen – lohnt sich das Spiel?

Transport Empire IconDer Publisher Game Insight bringt mit Transport Empire ein neues Spiel, das durchaus Spaß machen kann. Voraussetzung ist nur, dass Game Insight dieses Mal darauf achtet, dass die In-App-Käufe und Wartezeiten nicht das ganze Spiel zerstören. Ich habe in den letzten Jahren viele Spiele des Herausgebers getestet und dabei festgestellt, dass die Balance von Spielvergnügen und In-App-Kaufzwang immer gerade so gehalten wird, so dass man stets kurz davor ist, das Spiel zu löschen.

Aber halt nur kurz davor. Ich spiele seit Erscheinen das Big Business und wundere mich (mit etwas Abstand beobachte ich mich da als Spieler), wie geduldig ich zum tausendsten Mal ein paar Münzen aufsammle. Und das jeden Tag… Teilweise sind die Spiele auch nicht zuende gedacht, so bin ich bei My Country in eine Sackgasse geraten, aus der monatelang kein Entrinnen möglich war. Ich habe das Spiel dann gelöscht.

Auch beim Nachfolger 2020: MyCountry gab es Fehler und obwohl ich kurzzeitig einer der führenden Spieler war, ging mir das Einsammeln und Warten schon nach wenigen Wochen nur noch auf den Geist. Fazit: gelöscht.

Ähnlich war es bei Airport City HD, wo die Ansprüche des Spiels so hoch geschraubt wurden, dass man diese nur noch durch sehr regelmäßige und hohe Zahlungen hätte befriedigen können. Das erzeugt dann einen Dauerfrust, der sich daraus ergibt, dass man ja schon viel Zeit in das Spiel und den Aufbau seiner Stadt investiert hat. Das möchte man nicht so gerne aufgeben. Und so werden etwa 10 Prozent der Spieler dann zu regelmäßig zahlenden Nutzern.

In Big Business gibt es offenbar genug reiche Russen, denen bei den Spielen auch garnichts zu teuer ist, die jeden Quatsch kaufen. Davon lebt es sich, wie wir seit Supercell und King.com wissen offenbar prächtig. So prächtig, dass man für die paar deutschen Spieler nicht mal eine deutsche Spielübersetzung bereitstellen muss.

Nun also Transport Empire.

Da erwartet man eine Mischung aus dem klassischen Railroad Tycoon, Capitalism II und anderen Logistik Spielen. Und wehe, es geht gleich wieder mit den Wartezeiten los. Das könnte den Spaß schnell verderben. Nach der Beschreibung im App Store soll das neue Spiel eine Wirtschaftssimulation sein, in der man mit Wettbewerbern kämpft, Verschwörungen überleben muss, Schätze sucht, Geister jagt und Expeditionen in ferne Länder unternimmt.

Das Tutorial macht grafisch einen guten Eindruck, gibt aber schon den Weg vor: Auch dieses Spiel wird nicht viele Freiheiten bieten. Stattdessen gibt es ein Level-System und mit jedem neu erreichten Level warten neue Aufgaben, die dann auch immer länger dauern. Natürlich kann man die Fertigstellung beschleunigen, aber das kostet zusätzlich.

Für mich hat es ganze 10 Minuten Spielzeit gekostet, bis sich das erste Mal der Shop für die In-App-Käufe geöffnet hat. 10 Minuten Spielzeit! Das dürfte neuer Rekord sein.

Vorher wurde ich natürlich schon zur Bewertung des Spiels aufgefordert. Man hat wirklich zunehmend den Eindruck, dass immer mehr Spielehersteller den gleichen Fahrplan im Kopf haben.

Schade. Denn ich war erst im zweiten Level. Was waren das noch Zeiten, als man in aller Seelenruhe im eigenen Tempo bei Railroad Tycoon seine eigene Bahngesellschaft aufbauen konnte. Der erste Eindruck hier: Vielfältig, schön gestaltet aber auch zu sehr darauf aus, dass die Spieler mit In-App-Käufen Wartezeiten verkürzen oder Transportmittel bauen, die ihnen noch nicht zustehen.

Transport Empire läuft auf iPad ab Generation 2 und iOS 5.1 oder neuer. Die englischsprachige App belegt 237 MB und finanziert sich sehr offensichtlich durch In-App-Käufe.

Transport Empire Screenshots

Grafisch ist Transport Empire hervorragend – auch der Sound schafft gute Atmosphäre. Schade, dass es nur drei Transportmittel gibt: Züge, Dampfschiffe und Luftschiffe.

Das Wirtschaftssystem im Spiel ist recht komplex, da man erst Rohstoffe produziert und transportiert. In den Fabriken werden dann daraus Vorprodukte, die wiederum transportiert werden müssen und in höheren Levels dann den Weg für eine dritte Produktionslinie vorbereiten.

Das Wirtschaftssystem im Spiel ist recht komplex, da man erst Rohstoffe produziert und transportiert. In den Fabriken werden dann daraus Vorprodukte, die wiederum transportiert werden müssen und in höheren Levels dann den Weg für eine dritte Produktionslinie vorbereiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trials Frontier: Ubisofts neuer Motorrad-Racer [VIDEO]

Schnappt Euch ein Motorrad und rast in Ubisofts neuer App Trials Frontier durch die Welt.

Das frische Game ist universal und kommt mit 70 Strecken, die Ihr nach und nach meistert und freischaltet. Die Kamera zeigt das Geschehen dabei von der Seite und Ihr könnt den Fahrer gut betrachten. Das Wichtigste: einfach nur heil ins Ziel zu kommen. Dazu gebt Ihr mit den Buttons auf der rechten Seite Gas und bremst, während Ihr mit denen auf der linken Seite die Balance haltet. Wenn Ihr in der Luft seid, könnt Ihr auch noch Tricks ausführen.

Trials Frontier Screen1

Trials Frontier Screen2

Die schön animierten level bringen neben einer eindrucksvollen Kulisse auch verschiedene Physik-Obkjekte, die das Fahren interessanter machen. Damit Ihr bei einem Crash nicht komplett von vorne beginnen müsst, sind dort auch Checkpoints verteilt. Ebenfalls der Langzeitmotivation sehr zuträglich sind die verschiedenen Missionen, die Ihr annehmen könnt. Mit verdienten Münzen, Schrott oder Diamanten rüstet Ihr Euer Motorrad aus. Nach rund einer halben Stunde gibt es in diesem Free-to-Play die erste Wartezeit. Ihr könntet theoretisch Münzen In-App kaufen. Oder Ihr habt Geduld und steigt später kostenlos wieder aufs Motorrad. Dieser Free-to-Play-Aspekt ist dann aber auch der einzige Kritikpunkt einer ansonsten sehr gut gemachten App. (ab iPhone 4S, ab iOS 6.1, deutsch)

Trials Frontier Trials Frontier
(152)
Gratis (uni, 90 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

pushNotify bringt iOS Benachrichtigungen auf den Mac

Wer kennt es nicht? Man sitzt am Computer aber schaut trotzdem ständig auf sein iDevice, um keine (wichtigen) Benachrichtigungen zu verpassen.

Da leistet pushNotify nun Abhilfe. Der neue Cydia Tweak leitet nämlich alle Benachrichtigungen eures iPhones oder iPads an euren Mac weiter. Ist der Mac mit dem iDevice verbunden und das iDevice erhält eine Pushnachricht, so wird diese auch am Mac angezeigt und ebenfalls dort im Notification Center “abgelegt”. Natürlich kann man auf die Benachrichtigungen nicht reagieren, aber zumindest weiß man, was geschrieben wurde, oder über was man informiert wurde. Damit kann man sein iDevice auch einmal aus dem Blickfeld legen und bleibt trotzdem up to date.

In den Einstellungen kann man auch einstellen, ob die Benachrichtigungen nur noch am Mac erscheinen sollen und die Benachrichtigungen für einzelne Apps ausschalten, was sehr hilfreich ist wenn man von den Apps sowieso schon standardmäßig am Mac benachrichtigt wird (iMessage, Twitter, …). pushNotify kostet 0,99 Dollar und ist bestimmt für den einen oder anderen sehr praktisch anzuwenden.

Um iDevice und Mac zu verbinden müsst ihr zum einen natürlich den Tweak aus Cydia geladen haben, aber zum anderen auch die kleine Mac-Anwendung laden. Wenn sich beide Geräte im gleichen WLAN Netzwerk befinden müsst ihr am iDevice in die Einstellungen von pushNotify gehen und nach Geräten Ausschau halten. Dann öffnet ihr die Mac-Anwendung und verbindet euch mit dem angezeigten Gerät. Fertig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-Messenger bald nur noch über eigene App erreichbar

Facebook hat gegenüber The Verge bestätigt, dass die Messenger-Funktion des sozialen Netzwerks aus der normalen Facebook-App für iOS und Android entfernt wird. Nutzer, die weiterhin Nachrichten mit anderen Facebook-Nutzern austauschen möchten, müssen auf...

Facebook-Messenger bald nur noch über eigene App erreichbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp & Facebook nehmen 1. Hürde mit Auflage

Die amerikanische Regulierungs-Behörde FTC hat den Kauf von WhatsApp durch Facebook abgenickt.

Damit ist aber zunächst nur die erste Hürde bei der Übernahme übersprungen. Bevor die 19 Milliarden Dollar fließen, müssen zunächst noch die internationalen Behörden den Deal genehmigen. Übrigens gab es eine Auflage für die US-Genehmigung: Es gilt, die Privatsphäre der WhatsApp-Nutzer zu würdigen.

Fokus auf Datensicherheit

Datenschutz-Bestimmungen dürfen nicht abgeändert werden – so die Auflage. Bedeutet: Daten können nicht gesammelt und weiterverwendet werden. Beide Parteien atmen dennoch erst mal durch, ein Facebook-Sprecher zeigte sich gegenüber recode “erfreut”. Beide Firmen warten aber noch auf das internationale Behörden-Go.

Facebook Facebook
(181487)
Gratis (uni, 60 MB)
WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(124823)
Gratis (iPhone, 24 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac 2014 in Sicht – mit neuen Intel-Prozessoren

Gerüchten zufolge kommen im Mai neue Haswell-Prozessoren von Intel auf den Markt. Kommt bald danach auch ein neuer iMac?

Die amerikanische Webseite TechPowerUp schreibt, dass Intels neueste Haswell-Computerprozessoren, angeführt vom Core i7-4790K, am 10. Mai in fast allen Teilen der Welt veröffentlicht werden. Ebenfalls wird es passende Motherboards geben, die auf die natürlich zu erwartende, bessere Performance der Chips angepasst sein werden.

imac2012

Intels Core i5 und i7 Quad-Core-Prozessoren werden auch im iMac, der 2013 zuletzt upgedatet wurde, verbaut. Just heute morgen berichteten wir auch über die Produkt-Voraussagen des in der Regel treffsicheren Analysten Ming-Chi Kuo für Apples 2014.

Anzeichen für iMac-Update verdichten sich

Er sagt einen neuen iMac für das Ende des ersten Halbjahres, also kurz nach dem Intel-Release-Datum, voraus. Passt also alles zusammen. Die Anzeichen für baldige Apple-Neuerungen im Mac-Bereich verdichten sich also.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kandidaten für neue Macs: Neue Intel Haswell Prozessoren für Mai erwartet

Apple setzt beim MacBook Air, iMac und Retina MacBook Pro auf Intel Haswell Prozessoren. Aktuellen Medienberichten zufolge, wird der Prozessor-Hersteller im kommenden Monat eine neue Generation von Haswell Prozessoren vorstellen. Am 10. Mai soll es soweit sein, dann sollen die neuen Proezssoren, inklusive des neuen Flagschiff-Modells Core i7-4790K, präsentiert werden. Die kommende Intel Haswell Generation beinhaltet unter anderem den Intel Z97 Chip, der größere und schnellere M.2 SATA Express Laufwerke unterstützt.

intel_haswell_neu

In erster Linie wird Intel Produktpflege betreiben. Die kommenden Chips werden etwas höher (100MHz?) getaktet sein als die Vorgängerversionen und diese 1:1 ersetzen. So setzt Apple beispielsweise bei seinen iMacs auf Standard-Haswell-Chips. Lediglich beim „kleinen“ 21,5“ iMac-Modell kommt ein spezieller i5-4570R mit Intel Iris 5200 Grafikeinheit zum Einsatz.

Zudem werden die neuen Chips, wie eingangs erwähnt, M.2 SATA Express Laufwerke unterstützen. Damit können SSD-Festplatte mit Transferraten mit bis zu 1.000 MBit/s über mSATA Schnittstellen ansprechen. Apple setzt bei seinen aktuellen Modellen auf PCI-Express, um SSD-Laufwerke anzubinden. Dies ermöglicht bereits jetzt schon Transferraten von über 1.000 MBit/s. PCs dürften vom M.2 SSD Support profitieren. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slide ► – Entriegeln Spiel

Sie tun es die ganze Zeit, aber haben Sie es gemeistert?

Ein einfaches und suchterzeugendes Spiel, das Ihre Schnelligkeit und Entsperrungsfähigkeiten testet. Spielen Sie online gegen Millionen der weltbesten iPhone-Benutzer in vier anspruchsvollen Spielmodi, um zu bestimmen, wer der Slider ist, der sie alle beherrscht.

Slide unterstützt Game Center und OpenFeint, wodurch Sie Zugriff auf alle wunderbaren sozialen Funktionen haben, die sie anbieten. Entsperren Sie Erfolge, toppen Sie die Bestenlisten und teilen Sie Ihre Ergebnisse mit Ihren Freunden über Facebook oder Twitter.

Funktionen:

  • Vier unverkennbare Spielmodi
  • Einfaches und suchterzeugendes Spielen
  • Sexy Grafiken und origineller Soundtrack
  • Support für OpenFeint und Game Center — toppen Sie die Bestenlisten, treffen Sie neue Freunde!
  • Über 25 Erfolge zu entsperren!
  • 700+ Punkte von OpenFeint und Game Center zu entsperren!

WARNUNG: Dieses Spiel ist sehr suchterzeugend! Denken Sie daran, die Pflanzen zu gießen und den Kindern zu Essen zu geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Kartellbehörde nickt WhatsApp-Kauf ab

Facebooks Zukauf von WhatsApp war zwar schon fast in trockenen Tüchern, doch die Bestätigung der US-Kartellbehörde blieb bislang aus. Jetzt hat auch die FTC den Kauf abgenickt – mit einem aber…

Die Fusion der zwei Firmen ist damit – zumindest in den USA – offiziell. Die 19 Milliarden Dollar Kaufpreis können somat bald übergehen. Allerdings erinnert die FTC mit einem beigelegten Brief an die Vereinbarungen: Facebook muss sich auch nach dem Kauf an die Privatsphären-Bestimmungen von WhatsApp halten. Diese verspricht keine Daten der User ohne Einwilligung zu sammeln oder weiterzugeben. Für jede Änderung muss die Bestätigung des Nutzers eingeholt werden.

Ein Facebook Pressesprecher gibt sich zufrieden: “Uns freut es, dass die FTC die Bewertungsphase beendet hat und den Zukauf von WhatsApp bestätigt”. Zu den beigelegten Bedingungen haben sich beide Unternehmen hingegen nicht geäußert.

[via Recode]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit: Apple fordert über 2 Milliarden Dollar von Samsung

Gerade findet der zweite große Patentstreit zwischen den Multikonzernen Apple und Samsung statt und mit Sicherheit werden noch einige Wochen bis zur Urteilsverkündung ins Land ziehen. Im ersten Prozess wurde Samsung mit einer Schadenersatzzahlung von knapp einer Milliarde Doller belegt. Im aktuellen Verfahren fordert Apple wegen Verletzungen von fünf Patenten die Schadenssummer von 2,19 Milliarden [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorfreude: Umfrage deutet sensationell hohe iPhone-6-Nachfrage an

Die Hoffnung auf ein iPhone 6 mit einem größeren Display, mit Gestensteuerung, einem schnelleren Prozessor und dem neuen iOS 8 heizt die Nachfrage stark an. Wie ChangeWave mit einer Umfrage gezeigt hat, überlegen in diesem Jahr sehr viel mehr Nutzer, das iPhone 6 gleich bei Marktstart zu erwerben. Die Nachfrage war im März schon deutlich höher als bei den Vorgängermodellen iPhone 5s und iPhone 5.Die Vorfreude auf ein iPhone mit einer langen Liste an Verbesserungen wird durch die vielen Gerüchte befeuert und schlägt sich deutlich in der Nachfrage wieder.Das iPhone 6 ist schon jetzt überaus ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wind-Up Knight 2: Nachfolger des 3D-Jump’N’Runs mit moderatem Freemium-Konzept

Mir war das Spiel Wind-Up Knight bisher noch nicht bekannt – als Jump’N’Run-Fan hätte ich mir diesen Titel jedoch schon eher ansehen sollen.

Wind-Up Knight 2 1 Wind-Up Knight 2 2 Wind-Up Knight 2 3 Wind-Up Knight 2 4

Wind-Up Knight 2 (App Store-Link) steht als Universal-App seit dem heutigen Donnerstag im deutschen App Store bereit. Das Game kann kostenlos geladen werden und finanziert sich über In-App-Käufe. Für die Installation des 221 MB großen Spiels sollte man mindestens über iOS 7.0 auf dem iDevice verfügen, zudem sind Englischkenntnisse von Vorteil, aber keine unbedingte Notwendigkeit.

Wie es der Titel der App Wind-Up Knight 2 schon andeutet, hat man es hier mit einem Ritter zu tun – allerdings keinem gewöhnlichen. Denn dieser wird über einen Schlüssel aufgezogen und kann nur dann seine Level bestehen, wenn er unterwegs genügend Schlüssel einsammelt, um seine Energie wieder aufzuladen. 

In einer wirklich ansprechend gestalteten 3D-Umgebung mit liebevoll kreierten Details macht man sich als Nutzer daher auf, um in verschiedenen Welten unterhaltsame bis schwierige Level zu bestehen, die mit allerhand Hindernissen und teils aberwitzigen Gegnern gespickt sind. Prinzipiell kommt das Gameplay eher einem Endless Runner nahe, da der kleine Ritter von selbst durch die Level läuft und nur über das Antippen von virtuellen Buttons von seinem Weg abgebracht werden kann. Neben dem üblichen Springen und Ducken gibt es auch noch einen Schild- und Angriffs-Button, mit dem zum einen herabfallende Gegenstände abgewehrt oder Gegner aus dem Weg geräumt werden können.

Wind-Up Knight 2 zockt nicht ab

Zusätzlich bietet jedes Level außer dem unbedingten Ziel, das Ende zu erreichen, auch mehrere sogenannte „Side Quests“, also Nebenziele, die nicht zwangsläufig absolviert werden müssen, aber für das Punktekonto des kleinen Ritters von Vorteil ist. Im Game selbst sammelt man nämlich kleine Goldmünzen, die zuhauf in den Leveln verteilt sind – mit ihnen ist es möglich, den Ritter nach und nach mit besseren Waffen und Ausrüstung zu versehen.

Natürlich bieten die Developer von Robot Invader auch gleich ganze Münzpakete mit Kaufpreisen bis zu 26,99 Euro an, um die Entwicklung schneller voranzutreiben. Ein begrenztes Angebot zum Preis von 3,59 Euro schaltet außerdem die gesamte Karte frei und bietet dem Käufer zudem einige Münzen und kleine Extras obendrauf. Bei meinen Testläufen mit Wind-Up Knight 2 konnte ich jedoch in jedem Level schon etwa 60-70 Münzen pro Durchlauf sammeln, so dass man durchaus auch Chancen hat, sich die benötigte Ausrüstung ohne In-App-Käufe zusammenzustellen.

Wie es allerdings langfristig um den Erfolg in Wind-Up Knight 2 bestellt ist, vermag ich nach meinen ersten Erfahrungen natürlich noch nicht zu sagen. In vielen Freemium-Games gelangt man irgendwann an einen Punkt, bei dem man ohne zusätzliche Einkäufe mit barem Geld einfach nicht weiter voranschreiten kann. Einen Versuch ist das Game trotz allem wert, allein schon wegen der tollen 3D-Grafiken. Der erste Teil von Wind-Up Knight (App Store-Link) kann ebenfalls gratis aus dem App Store geladen werden.

Der Artikel Wind-Up Knight 2: Nachfolger des 3D-Jump’N’Runs mit moderatem Freemium-Konzept erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook will Mitglieder zur Nutzung von Messenger-App zwingen

Facebook möchte die Präsenz auf den iOS- und Android-Bildschirmen erhöhen und plant, die Chat-Funktion aus der Hauptapp zu entfernen. Nachrichten sollen künftig ausschließlich über die Messenger-App verschickt und empfangen werden.Schon jetzt bewirbt Facebook die Messenger-App auf der Nachrichten-Seite der mobilen App, in den nächsten Wochen wird die Messenger-App zur Pflicht. Eine Ausnahme sind lediglich Android-Geräte mit wenig Speicher und die erst vor kurzem gestartete Paper-App, die vorerst weiter Chat-Funktionen enthalten wird. Facebook hatte vor kurzem Messenger um eine Funktion ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oster-Verlosung: iPhone-Case für besseren 3G- und WLAN-Empfang

Nach wie vor ist das Linkase Pro bei uns im Einsatz und sorgt stets für guten WLAN- und 3G-Empfang. Nun habt ihr die Chance eine der begehrten Schutzhüllen zu gewinnen! Farbe: Pink (siehe Bild)

Das müsst ihr tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen:

  1. Folgt uns auf Twitter (@igadget_news).
  2. Twittert die folgenden Zeilen: 3G-Signal verstärkendes iPhone-Case zu gewinnen! RT und @igadget_news folgen um teilzunehmen bit.ly/1hlLP2h

Die Bedingungen für das Gewinnspiel

  • Wohnsitz in Deutschland
  • Eine Teilnahme pro Person
  • Das Gewinnspiel endet am Ostersonntag den 20. April 2014 um 21 Uhr.


Rechtliche Hinweise

  1. Eine Barauszahlung, Auszahlung in anderen Sachwerten oder Tausch der Gewinne ist nicht möglich. Die Preise sind nicht übertragbar.
  2. Die Teilnahme ist kostenlos und verpflichtet zu nichts.
  3. Es werden keine Daten der Teilnehmer an Dritte weitergegeben.
  4. Teilnahmeberechtigt sind Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Mitarbeiter von iGadget-News.de und andere an der Konzeption und Umsetzung dieses Gewinnspiels beteiligte Personen sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Teilnehmer des Gewinnspiels ist diejenige Person, welche die oben genannten "Bedingungen für das Gewinnspiel" erfüllt hat. Es ist pro Person nur eine Teilnahme möglich. iGadget-News.de behält sich das Recht vor Gewinnspielteilnehmer von der Verlosung auszuschließen, die gegen die hier aufgeführten Bedingungen verstoßen.
  5. Der Gewinner des Preises wird zeitnah nach der Verlosung benachrichtigt.
  6. Der Preis wird auf dem Postweg an den Gewinner zugestellt.
  7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  8. Sollte ein Gewinner auf seinen Preis verzichten, rückt der nächste Teilnehmer nach.
  9. Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Zufallszahlengenerator.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Patent für Gesichtserkennung aufgetaucht

apple-patent-avatar-1

Nachdem sich Apple beim iPhone 5S dafür entschieden hat im Bereich der Sicherheit auf den Fingerabdruck und nicht auf die Gesichtserkennung zu setzen, taucht nun unerwartet wieder ein Patent in diesem Bereich auf. Apple gibt an, dass man in der Lage sei, ein sehr detailliertes digitales Ebenbild im iPhone zu erstellen, um dieses dann mit dem Original zu vergleichen. Apple geht hier aber nicht direkt auf den Sicherheitsaspekt ein, sondern will dieses Feature eher in sozialen Netzwerken, oder anderen Themengebieten als Avatar einsetzen.

Es wird vermutet, dass Apple nun auf den 3D-Trend setzt und versucht, immer mehr dieser Elemente in das Betriebssystem zu integrieren. Im Bereich der Sicherheit wird man weiterhin auf den Fingerabdruck setzen, da dieser deutlich interessanter für Apple ist, als das Gesicht des Kunden. Dennoch will das unternehmen offenbar die Gesichtserkennung nicht ganz stilllegen, um sich den Rücken freizuhalten. Apple wäre dann sogar in der Lage unsere Gefühle genau abzulesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Family Guy: Mission Sachensuche

Ein weiterer monumentaler Kampf mit dem Riesenhuhn führte dazu, dass Peter Griffin versehentlich Quahog zerstörte! Spielt KOSTENLOS! Anrufe eure Lieblings-FG-Charaktere (sogar Meg) zusammen und rettet den Ort in einem urkomischen neuen Abenteuer von den Autoren von Family Guy. Oder auch nicht und dann werdet ihr es für immer bereuen!

EXKLUSIVER INHALT NUR IM APP STORE: Spielt die „Narrengold“-Mission und helft Peter beim Verwirklichen seines Traums, stinkreich zu werden! NUR verfügbar für Spieler auf iPhone, iPad und iPod Touch!

Game-Features:

• Es ist kostenlos! Echt kostenlos? Echt super!
• Baut ein lebendiges Quahog auf, das bequem in die Hose passt
• Entsperrt irrsinnig witzige Outfits für eure Charaktere wie Nixe Peter, Quagmire im Bikini und Rambo-Lois
• Schickt eure Charaktere auf lächerliche Missionen
• Schützt Quahog gegen Piraten, böse Hühner und andere Invasionen
• Verpetert den Ort mit Dekorationen wie den Petercopter, den Peterdactyl und den Hindenpeter
• Entsperrt Hunderte von nagelneuen und klassischen Animationen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 steht schon jetzt hoch im Kurs

Schon lange bevor ein neues iPhone auf den Markt kommt, gibt es bereits viele Gerüchte zur kommenden Generation. Dies ist auch in diesem Jahr nicht anders. In erster Linie drehen sich die Gerüchte rund um ein größeres Display.

Es heißt, dass das iPhone 6 über ein 4,7“ Display verfügen wird. Ein weiteres iPhone 6 Modell soll sogar über ein 5,5“ Display verfügen. Darüberhinaus wird es Verbesserungen beim Prozessor, Kamerasystem und WiFi+LTE-Chip geben. Die jüngsten iPhone 6 Gerüchte findet ihr hier.

iphone6_umfrage_change

Jedes Jahr im Frühjahr führen die Analysten von ChangeWave eine Umfrage zur bevorstehenden iPhone-Generation durch. Genau wie beim iPhone 5 und iPhone 5S wird nun auch im Hinblick auf das iPhone 6 gefragt, ob Kunden das iPhone 6 kaufen werden.

40 Prozent der befragten 4.109 Konsumenten gaben an, dass sie das iPhone 6 kaufen werden, beim iPhone 5S waren es nur 26 Prozent und beim iPhone 5 waren es 33 Prozent. Während 26 Prozent im Hinblick auf das iPhone 6 angeben, dass sie es für sehr wahrscheinlich halten, dass die das iPhone 6 kaufen, ist es für weitere 14 Prozent sehr wahrscheinlich.

Im Vergleich zum iPhone 5/5S schneidet das iPhone 6 deutlich besser in den USA bei dieser Umfrage ab. Die Spekulationen zum größeren iPhone 6 Display scheinen den Konsumenten zu gefallen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox-Nutzer empört über Berufung von Condoleezza Rice

Dropbox-Nutzer erbost über Berufung von Condoleezza Rice

Die ehemalige US-Außenministerin der Ära Bush sitzt nun im Verwaltungsrat des Cloud-Dienstes. Nutzer zeigen sich fassungslos und rufen zum Boykott auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So verwenden Sie die FN-Tasten ohne fn

Die FN-Tasten in der obersten Reihe – FN steht übrigens für Funktion – können in eineigen Programmen als Tastenkürzel verwendet werden, beispielsweise um in Apples Pages einen Layoutstil zu wählen. Doch unter normalen Umständen sind die Tasten für System-Funktionen reserviert. Erst die fn-Taste erlaubt die Steuerung von Programmfunktionen. Wer die Tasten häufiger benötigt, kann diese auf Wunsch auch ohne [fn] verwenden.Denn dazu muss lediglich in den Systemeinstellungen unter Tastatur die Option „Die Tasten F1, F2 usw. als Standard-Funktionstasten verwenden“ aktiviert werden. Möchten Sie ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Intel-Prozessoren: Das sind die CPU-Eckdaten kommender iMac- und MacBook-Modelle

Schon für den kommenden Monat werden Aktualisierungen für Intels Haswell-Chip-Serie erwartet. Die neuen Intel-Prozessoren sollen laut TechPowerup noch vor der Computex 2014 präsentiert werden, der 10. Mai gilt als wahrscheinlicher Vorstellungstermin. Das neue Spitzenmodell soll der Core i7-4790K sein, dazu wird es neue Prozessoren der 9-Serie geben. Die neuen Intel Z97 Chipsätze unterstützen dann M.2 SATA Express mit Transferraten von bis zu 1 GB/s für SSDs. Welche Prozessoren aus dem Haswell Refresh es dann in die Mac schaffen, ist noch nicht bekannt. Dafür gibt es einen ersten Blick auf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: RollerCoaster, Zugradar und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Ab in den Freizeitpark!

Mit RollerCoaster Tycoon 4 Mobile steht seit heute ein Klassiker schlechthin im Store bereit. Der Universal-Download kostet 2,69 € – In-App-Käufe gibt es ebenfalls.

Feed Me Oil 2 mit Oster-Special.

Das Puzzle-Game Feed Me Oil 2 ist heute mit einem frischen Oster-Special und vielen neuen Level ausgestattet worden. Außerdem senkt Chillingo den Preis des Spiels von 2,69 € auf 89 ct.
Feed Me Oil 2
Preis: 0,89 €

Facebook bald mit Messenger-Zwang.

Facebook will sich bald doppelt auf unserem Homescreen einnisten – der Messenger wird Pflicht. Alles dazu und welche Ausnahmen es gibt, erfahrt ihr hier.

Zugradar der Deutschen Bahn.

Die Deutsche Bahn schlägt an diesem Donnerstag mit einer neuen App auf, die es euch ermöglicht, den Standort der Züge zu orten. Gute Idee, gute Umsetzung.
DB Zugradar
Preis: Kostenlos

Family Guy erschienen.

Das Spiel zur Sendung ist da. Das Game "Family Guy: Mission Sachensuche" erinnert von der Aufmachung her stark an die Simpsons, lässt aber Fans der verrückten FOX-Sendung kostenlos zocken. Ausprobieren schadet nicht.

App-Tipp des Tages: Paper Jumper.

Der Paper Jumper ist eine aus Papier gebastelte Spielfigur in dem gleichnamigen Spiel für iPhone und iPad. Ihr müsst mit ihm Hinternisse überqueren und den Highscore knacken. Die Steuerung fungiert mit nur einem Tipp auf den Bildschirm.
Paper Jumper
Preis: 1,79 €

iOS Preissenkungen

Produktivität: Mit "Lumen Trails" (Universal) könnt ihr fast alles, was sich systematisch aufzeichnen lässt, sammeln und darstellen lassen (Bsp: Gewicht, Zeiten, Ausgaben). Statt 8,99 Euro ist die Anwendung gratis! Fotografie: "Reflex – Vintage Camera and…" (iPhone) gibts zum Nulltarif! Vorher musste man €1.79 hinlegen. Damit könnt ihr Fotos mit schicken Filtern versehen. Dienstprogramme: "Scanner Pro by Readdle" (Universal) – vorher €5.99 – kostet aktuell €2.69. Die App ermöglicht euch das Einscannen von Dokumenten über die Kamera.
Scanner Pro by Readdle
Preis: 2,69 €
Fotografie: "Brushstroke" (Universal) verwandelt Fotos in Gemälde und kostet 89 Cent! Vorher: €2.69.
Brushstroke
Preis: 0,89 €
Lifestyle: "Day One" (Universal) zum Tagebuch führen, ist von €4.49 auf €1.79 gesenkt.
Day One – Tagebuch
Preis: 1,79 €
Lifestyle: Die Anwendung "iPlanit" (iPad) kostet heute nichts. Zuvor wurden €17.99 fällig. Damit könnt ihr Grundrisse eures Hauses planen und darstellen.
iPlanit
Preis: Kostenlos
Produktivität: "Calendars 5" (Universal) mit Termin- und Aufgabenverwaltungen und einem schicken Design – vorher €5.99 – kostet aktuell €2.69. Spiele: Das Rollenspiel mit Multiplayer "Hunter Island" in Deutsch (Universal) ist zurzeit kostenlos! Vorher: 89 Cent.
Hunter Island (Deutsch)
Preis: Kostenlos
Fotografie: Für 89 Cent könnt ihr die App "Fragment" (Universal) mitnehmen. (Zuvor €1.79) Sie zerlegt eure Bilder in schicke Strukturen.
Fragment
Preis: 0,89 €
Fotografie: Keine Kosten entstehen beim Kauf von "Diptic Video" (Universal) mit dem ihr Videos und Bilder in Frames anordnen könnt. Vorheriger Preis: €1.79.
Diptic Video
Preis: 0,89 €

Mac Rabatte

€8.99 kostet "Supreme Commander 2" zur Stunde. Vorher: €17.99.
Supreme Commander 2
Preis: 8,99 €
Auch die Mac App "Easy Notes" erfreut sich einer Reduzierung von €8.99 auf €4.49.
Easy Notes
Preis: 4,49 €
Auch die Mac App "3D Converter" erfreut sich einer Reduzierung von €26.99 auf €17.99.
3D Converter
Preis: 17,99 €
Reduzierung bei "iDear Media Recovery". Heute kostet die Anwendung €8.99 statt €13.99.
iDear Media Recovery
Preis: 8,99 €
Gute 89 Cent sparen mit der kostenlosen Anwendung "Audit Viewer".
Audit Viewer
Preis: Kostenlos
Ohne Geld geht der es bei der Anwendung "MusupSoft-PDF-to-Image" – Zuvor: 89 Cent.
MusupSoft-PDF-to-Image
Preis: Kostenlos
Ein Griff zu "Farm Escape Pig" lohnt, denn sie ist um 89 Cent gesenkt und damit kostenlos.
Farm Escape Pig
Preis: Kostenlos
Gute 89 Cent sparen mit der kostenlosen Anwendung "MusupSoft-PDF-to-Text".
MusupSoft-PDF-to-Text
Preis: 0,89 €
Rabatt bei "Aiseesoft PDF Converter…". €39.99 war mal. Heute: €17.99. €26.99: Der Sparpreis für "AnyMP4 MP4 Converter". Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €30.99.
AnyMP4 MP4 Converter
Preis: 26,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das bunte Fahrrad und der Regenbogen: Kinderbuch zum Kennenlernen von Berufen und Farben

Dass auch die lieben Kleinen gerne mit iPhone und iPad spielen, ist bekannt. Mit Das bunte Fahrrad und der Regenbogen werden sie nun spielerisch an spezifische Themen herangeführt.

Das bunte Fahrrad 1 Das bunte Fahrrad 2 Das bunte Fahrrad 3 Das bunte Fahrrad 4

Das bunte Fahrrad und der Regenbogen (App Store-Link) ist eine interaktive Kinderbuch-App, die sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad installiert werden kann. Die Applikation eignet sich laut der Entwicklerin Sonja Winkle für alle kleinen Leser ab einem Alter von zwei Jahren, die auch von einer Vorlesefunktion Gebrauch machen können. Für die Installation der knapp 78 MB großen App werden im App Store derzeit 2,69 Euro gefordert.

Die Geschichte von Das bunte Fahrrad und der Regenbogen ist schnell erzählt: Das bunte Fahrrad steht nutzlos in der Garage herum, seit sein Besitzer Paul einen neuen, strahlend-silbernen Tretroller geschenkt bekommen hat. Das bunte Fahrrad sieht aus dem Fenster heraus einen Regenbogen und beschließt, durch ihn hindurch zu fahren. Auf diese Art und Weise erlebt das bunte Fahrrad immer neue Abenteuer, und das Kind lernt neben einigen Berufen auch die Farben des Regenbogens kennen.

Wie eingangs schon erwähnt, lassen sich die Inhalte von Das bunte Fahrrad und der Regenbogen entweder selbst lesen oder auch vorlesen lassen. Bereits im Hauptmenü kann man sich für eine der beiden Varianten entscheiden, allerdings ist auch ein Wechsel noch während des Abspielens der Geschichte möglich.

Neben den gesprochenen und bei Bedarf einblendbaren Texten im Buch finden sich in Das bunte Fahrrad und der Regenbogen über 60 interaktive Elemente, die der kleine Leser antippen kann. So fliegen beispielsweise kleine Vögel oder Schmetterlinge durchs Bild, eine Türklingel macht Geräusche, und ein Eisverkäufer lässt seine Eistüte fallen. Die entsprechenden interaktiven Elemente werden durch einen Kreis oder auch durch Blinken bzw. Pulsieren angedeutet, so dass das Kind sie schneller entdecken kann. Erst wenn alle interaktiven Inhalte ausprobiert worden sind, wird zur nächsten Seite umgeblättert.

Insgesamt ist Das bunte Fahrrad und der Regenbogen eine sehr liebevoll gestaltete und insbesondere für kleinere Kinder eine sehr lehrreiche Applikation. Aufgrund der relativ kurzen Texte und beweglichen Elemente sollte der kleine Leser auch längere Zeit Freude an diesem Kinderbuch haben. Die Eltern können über einen Sicherheitsmechanismus im Hauptscreen auf ein spezifisches Untermenü mit zusätzlichen Informationen zugreifen. Dort erfährt man auch, dass Das bunte Fahrrad und der Regenbogen weder personenbezogene Daten sammelt noch über In-App-Käufe verfügt. Laut der Entwicklerin wurde das sogenannte „Parental Control“ gemäß den Apple-Richtlinien implementiert – Eltern können ihren Kindern diese App also beruhigt in die Hände geben.

Der Artikel Das bunte Fahrrad und der Regenbogen: Kinderbuch zum Kennenlernen von Berufen und Farben erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Display mit 4.7 und 5.5 Zoll ab September in Produktion

iPhone 6: Display mit 4.7 und 5.5 Zoll ab September in Produktion

Das iPhone 6 wird wohl im September dieses Jahres vorgestellt werden. Doch wird es bei den zwei Displaygrössen 4.7 und 5.5 Zoll bleiben. Die Gerüchte werden auf jeden Fall immer konkreter.

Weiter zum Artikel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Marktforscher: Gestiegenes Kaufinteresse am "iPhone 6"

iPhone 6"

Mehr Nutzer haben einer Umfrage zufolge die Absicht, das "iPhone 6" mit einem größeren Bildschirm zu kaufen – das Interesse liege deutlich höher als in den Vorjahren bei iPhone 5s und iPhone 5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.73 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Wird es irgendwann ein iOS-Notebook geben?

clamcase-pro-ipad-air-keyboard-case-4

Nachdem die Berichte aufgekommen sind, dass der jetzt verbaute A7-Chip des iPhones und auch des iPads eigentlich dafür ausreichend wäre, um ein komplettes Notebook oder einen herkömmlichen Rechner zu betreiben, haben wir uns die Frage gestellt, ob es nicht von Apple sinnvoll wäre, auch ein Notebook mit iOS auf den Markt zu bringen. Dieses Notebook würde dann über einen sehr großen App Store verfügen und es könnten alle Programme direkt über den App Store erworben werden. Andere wichtige Programme würden dann aber nicht mehr so einfach funktionieren.

Apple wäre unabhängig
Würde Apple diesen Weg einschlagen wäre das Unternehmen von Intel nicht mehr abhängig und man müsste die Produktion nicht mehr so ausrichten, wie es Intel gerne hat. Auf der anderen Seiten ginge sicherlich sehr viel Know-How durch die zerbrechende Kooperation zwischen Intel und Apple verloren.

iPad Pro als Notebook?
Bereits jetzt gibt es schon erste Anzeichen dafür, dass sich Apple in diesem Bereich engagieren will, Das iPad Pro könnte der erste Vorläufer solch einer Technologie sein, die auf iOS setzt. Vielleicht ist es mit dem großen Tablet dann sogar möglich OS X zu betreiben, um ein duales Betriebssystem aufzubauen. In diesem Bereich ist noch sehr viel Luft nach oben und wir sind wirklich gespannt, wie Apple auf die anhaltenden Trends reagieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Croc’s World

Croc´s World ist eine sehr schönes Jump’n'Run mit 10 unglaublichen Levels und vielen herausfordernden Gegnern.

Features:

+ 10 unglaubliche Levels
+ Sehr schöne HD-Grafiken
+ 2 unterschiedliche Landschaften
+ Viele herausfordernde Gegner

Anleitung:

Steuerung:
Links: “Pfeiltaste links” oder “A”
Rechts: “Pfeilstaste rechts” oder “D”
Springen: “Pfeiltaste oben” oder “W”
Schießen: “Leertaste”

Versuche mit Croc alle Levels zu lösen. Wenn man auf Gegner springt kann man diese besiegen (aber probiere das nicht mit dem Fisch oder dem Igel!)
Sammle den Helm ein, um Steinblöcke mit dem Kopf zu zerstören.
Sammle den Steinsack ein, um Steine zu werfen.
Wenn man 100 Diamanten einsammelt, erhält man ein Extraleben.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Sprakelsoft
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Geschichte von der Maus und dem Käse – nettes Spiel gerade kostenlos

From Cheese Icon der iPhone AppMäuse und Käse, da gibt es einige gelungene Spiele im App Store. Auch From Cheese für iPhone und iPad zählt zu diesen kurzweiligen Spielen. in 58 kniffligen Logic-Puzzles zeichnest Du eine Spur vom Käse zur Maus. Das ist nämlich die Aroma-Spur. Der Käse duftet – und das zieht die Maus an. Alle paar Level hat sich der Publisher die Einführung einer Gemeinheit erlaubt. Das beginnt mit Schaltern für das Öffnen von Türen und geht dann über Fallen bis hinzu einer ganzen Gruppe wachsamer Mäusejäger. Auch die vorgegebene Laufzeit wird immer weniger, so dass man sich keine Umwege erlauben kann. Nach jedem Level wird abrechnet und je nach Leistung gibt es die aus anderen Spielen gewohnten ein bis drei Sterne.

Es bleibt also spannend. Das Spiel kommt mit niedlicher Grafik und gutem Sound. In-App-Käufe und Werbung gibt es nicht und damit bekommt das Spiel unsere volle Empfehlung. Erfolge werden im Game-Center eingetragen und weiter kommt man nur, wenn man auch die Level vorher geschafft hat. So muss es sein.

From Cheese läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 6.0 oder neuer, belegt 65,6 MB und ist in englischer Sprache. Der Normalpreis beträgt 1,79 Euro.

From Cheese Logic-Spiel für iPhone und iPad

Steigende Level bedeuten in From Cheese mehr Schwierigkeiten, den Käse erreichen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Tipp: Steve-Jobs-Doku “iGenius” auf N24

headerEin TV-Tipp für den heutigen Abend: Um 20:10 Uhr strahlt N24 mit iGenius eine Dokumentation des Apple-Gründers Steve Jobs aus. Er war ein Genie und Visionär. Steve Jobs hat die Computerindustrie und die Kommunikationstechnik revolutioniert und die Welt der Medien nachhaltig verändert. Seine Produkte hat er [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heartbleed: Viele Websites mit Daten-Leck – jetzt testen!

Die vor kurzem erst bekannt gewordene OpenSSL Sicherheitslücke stellt die großen Provider vor eine Herausforderung.

Der Heartbleed getaufte Bug wird sogar zu einer der schwerwiegendsten Lücken in den Zeiten des Internets ernannt. Eine Liste von Mashable zeigt, dass Tumblr, Google, Yahoo und andere betroffen sind und es bei manch anderen, darunter Apple und Facebook, nicht sicher ist, ob es zu Schäden gekommen ist. PayPal, Amazon, Microsoft und andere Firmen blieben verschont. Also wurde nicht das ganze Internet angegriffen. Leider behebt das Patchen des Fehlers das Problem nicht – die Services müssen die Zertifikate austauschen, da diese bereits geknackt wurden. Wenn Ihr genauer wissen wollt, ob gewisse Seiten betroffen sind, könnt Ihr hier einen Test durchführen, in dem Ihr einfach den Link der zu testenden Seite eingebt. Auch eine Liste der getesteten Seiten lässt sich hier finden.

Heartbleed Test

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erwägt umfassende Überarbeitung von iTunes

Angesichts rückläufiger Verkaufszahlen soll Apple eine Generalüberholung des iTunes Musik Stores in Erwägung ziehen und intern sowie mit den Partnerunternehmen nach neuen Lösungen suchen, wie das Magazin Billboard berichtet.

itunes radio

Nachdem der Erfolg mit iTunes Radio die Erwartungen des Konzerns nicht zufrieden gestellt hat, soll Apple nun einen Spotify-ähnlichen Musik-Streamingdienst einführen wollen. Weiter sei auch eine App geplant, die iTunes auf Android-Geräte bringen soll.

Das aktuelle Problem bei iTunes liegt in der mangelnden Zahlungsfreude der Hörer. Die potenziellen Kunden nutzen das, was es umsonst zu hören gibt und klicken kaum auf den “Kaufen”-Button. Während aktuell zwischen ein und drei Prozent der gespielten Songs auch tatsächlich verkauft werden können, waren es 2013 noch fast sechs Prozent.

Die Musikdownloads über iTunes gingen um 15 Prozent zurück, außerdem verliert Apple tendenziell Kunden an Dienste wie YouTube, Spotify und Pandora.

Auf der anderen Seite spielt iTunes noch immer etwa 40 Prozent der Erträge des US-amerikanischen Musikgeschäfts ein und iTunes Radio kann sich als drittgrößter Streamingdienst nach Pandora und iHeartRadio behaupten. Dennoch enttäuschen die Verkaufszahlen insgesamt die Erwartungen Apples.

Sollte iTunes nach dem Muster von Spotify reformiert oder erweitert werden, würde wahrscheinlich eine monatliche Gebühr anfallen, im Gegenzug dazu dürfte dann wohl die Werbung verschwinden.

Eine Überarbeitung des Dienstes in diese Richtung könnte sicherlich neue Einnahmen für Apple bringen. An den bisherigen Bereichen, iTunes Radio und dem normalen iTunes, wird Apple aber wohl festhalten. Das aktuelle Gerücht zur Revision des Angebotsspektrums stellt jedenfalls eine umfassende, radikale Wende in Aussicht, wie es aus den Quellen von Billboard heißt, aus der ein ganz neues iTunes hervorgehen könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SleepSounds HQ: Mehr als 500 verschiedene Naturklänge helfen beim entspannten Einschlafen

Heutzutage ist es nicht ganz einfach, einen erholsamen Schlaf zu finden. Beruhigende Klänge aus der Natur, wie sie in SleepSounds HQ zu finden sind, können dabei helfen.

SleepSounds HQ 1 SleepSounds HQ 2 SleepSounds HQ 4 SleepSounds HQ 3

SleepSounds HQ (App Store-Link) ist für das iPhone entwickelt worden und kann seit heute im deutschen App Store gegenwärtig zum Preis von 1,79 Euro erstanden werden. Mit dem Kaufpreis erhält man direkt Zugriff auf alle in der App vorhandenen Sounds, die momentan mehr als 500 Klänge aus der Natur, der Stadt oder auch Weißrauschen enthalten – Soundpakete per In-App-Kauf gibt es in SleepSounds HQ nicht. Für die Installation der in deutscher Sprache vorliegenden App werden anfangs 36 MB eures Speicherplatzes notwendig – beim Download von Klängen innerhalb der App fallen natürlich noch weitere MB an.

Wie eingangs schon erwähnt, wartet SleepSounds HQ mit einem umfangreichen Archiv von über 500 verschiedenen Sounds aus unterschiedlichen Genres auf. Neben den typischen Kategorien wie Regen, Ozean und Wald gibt es auch ungewöhnlichere Klänge, beispielsweise an öffentlichen Orten wie Cafés oder Märkten, Maschinengeräusche aus dem Haushalt und der Industrie, Insektenzirpen, Windspiele, einfaches Rauschen oder auch vorkonfigurierte Kombinationen aus Musik und entspannenden Klängen. 

Einige der über 500 Sounds sind schon in die eigene Klangbibliothek integriert worden und müssen nicht extra heruntergeladen werden. Ein Großteil der Geräusche kann allerdings erst probegehört und dann bei Gefallen separat geladen werden. Jeder Klang ist außerdem mit einem passenden, ansprechenden Foto versehen, das beim Abspielen auf den ganzen Screen ausgedehnt wird, und verfügt über eine Bewertung, die maximal 5 Punkte erreichen kann.

SleepSounds HQ bietet auch einen Timer

Weitere Funktionen von SleepSounds HQ umfassen einen Timer, um die abgespielten Klänge nach einer bestimmten Zeit ausblenden zu lassen, und auch eine Möglichkeit, eigene Mixe aus bis zu sechs verschiedenen Klängen zusammenzustellen. Diese lassen sich dann in einem eigenen Menü speichern. Insgesamt ergeben sich auf diesem Weg über 35 Billionen mögliche Kombinationen.

Die Qualität der vorhandenen Sounds ist überdurchschnittlich gut, allerdings in einigen Fällen nicht optimal. Während die Länge der Snippets auf jeden Fall ausreicht, um stetige Wiederholungen zu vermeiden, ist die Aufnahme einiger Sounds in meinen Augen zu direkt gewählt. Bei einigen Meeresrauschen-Klängen wirkte das Brechen der Wellen beispielsweise fast schon zu aggressiv, um sich voll und ganz entspannen zu können. Auch fiel es mir unter anderem schwer, bei einem dumpfen Geplätscher einen „leichten Regen in der Stadt“ herauszuhören. Andere Klänge wiederum, zum Beispiel der einer belebten Kneipe oder Musik/Klangcombos, machten einen sehr guten Eindruck.

Zum Preis von 1,79 Euro macht man mit dem Download von SleepSounds HQ sicherlich nichts verkehrt, sollte man an einer entspannenden Natursound-App interessiert sein. Meine Favouriten in diesem Genre sind aber weiterhin Ambiance (App Store-Link) und Thunderspace 2 (App Store-Link), die meines Erachtens nach über noch höherwertige Klänge und einen größeren Entspannungsfaktor verfügen.

Der Artikel SleepSounds HQ: Mehr als 500 verschiedene Naturklänge helfen beim entspannten Einschlafen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Großer XXL-Sale von Spielen bei G5 Entertainment

IQ Mission IQ Mission
(47)
2,69 € 0,89 € (uni, 153 MB)
iSlash HD iSlash HD
(437)
2,69 € 1,79 € (iPad, 52 MB)
BANG! [HD] the Official Video Game BANG! [HD] the Official Video Game
(87)
2,69 € 0,89 € (iPad, 61 MB)
Slide ► - Entriegeln Spiel Slide ► - Entriegeln Spiel
(5293)
0,89 € Gratis (iPhone, 11 MB)
Hunter Island (Deutsch) Hunter Island (Deutsch)
(580)
0,89 € Gratis (uni, 72 MB)
AXL: Full Boost
(14)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 46 MB)
PD -prope discoverer- PD -prope discoverer-
(19)
2,69 € 0,89 € (uni, 90 MB)
TripTrap TripTrap
(110)
1,79 € 0,89 € (uni, 62 MB)
FlickPig FlickPig
(75)
2,69 € 0,89 € (uni, 33 MB)
Inotia 4 PLUS Inotia 4 PLUS
(146)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)
Blocky Roads Blocky Roads
(89)
1,79 € 0,89 € (uni, 42 MB)
Einfach Genial Einfach Genial
(681)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 24 MB)
King Rupert King Rupert
(5)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 18 MB)
iSlash iSlash
(4750)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 22 MB)
Feed Me Oil 2 Feed Me Oil 2
(27)
2,69 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Brick Breaker Ultimate HD Brick Breaker Ultimate HD
(539)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
Warhammer Quest Warhammer Quest
(522)
4,49 € Gratis (uni, 804 MB)
Pilot Pilot's Path
(42)
1,79 € Gratis (uni, 107 MB)
The Sandbox The Sandbox
(1817)
2,69 € Gratis (uni, 68 MB)
FaceMe Backgammon FaceMe Backgammon
(180)
3,59 € 1,79 € (uni, 7.4 MB)
Stickman Downhill - Motocross Stickman Downhill - Motocross
(37)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
Lep Lep's World Plus
(5701)
0,89 € Gratis (iPhone, 35 MB)
Lep Lep's World HD Plus
(1224)
0,89 € Gratis (iPad, 32 MB)
Little Conquest Little Conquest
(13)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
Geared Geared
(8181)
0,89 € Gratis (iPhone, 17 MB)
Slydris Slydris
(35)
1,79 € 0,89 € (uni, 44 MB)
Fantashooting Fantashooting
(6)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 49 MB)
Maximus™ Maximus™
(45)
1,79 € Gratis (uni, 44 MB)
Toon Shooters Toon Shooters
(147)
1,79 € Gratis (uni, 27 MB)
Fireball SE Fireball SE
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
Ballistic SE Ballistic SE
(48)
1,79 € 0,89 € (uni, 34 MB)
Mahjong Artifacts®: Chapter 2 HD (Full)
(418)
4,49 € 1,79 € (iPad, 35 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Gleich 16 Navi-Apps von Navigon reduziert

Scanner Pro by Readdle Scanner Pro by Readdle
(2311)
5,99 € 2,69 € (uni, 33 MB)
Mein Wecker Mein Wecker
(39)
0,89 € Gratis (uni, 64 MB)
NOTE NOTE'd
(149)
0,89 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Mileage Log+ Mileage Log+
Keine Bewertungen
8,99 € 2,69 € (iPhone, 3 MB)
iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP
(710)
21,99 € 17,99 € (uni, 48 MB)
Downcast Downcast
(370)
2,69 € 1,79 € (uni, 17 MB)
Day One – Tagebuch Day One – Tagebuch
(1309)
4,49 € 1,79 € (uni, 23 MB)
IM+ Pro7 IM+ Pro7
(33)
4,49 € 1,79 € (uni, 19 MB)
TextExpander TextExpander
(103)
4,49 € 1,79 € (uni, 2.2 MB)
All Budget All Budget
(303)
1,79 € 0,89 € (iPad, 9.4 MB)
Note Record Note Record
(8)
0,89 € Gratis (iPhone, 1.4 MB)
WetterAlarm - Unwetterwarnungen per Push-Benachrichtigung WetterAlarm - Unwetterwarnungen per Push-Benachrichtigung
(152)
2,69 € 0,89 € (uni, 6.4 MB)
Recordium – aufnahme, Diktiergerät & Notizbuch in einem Recordium – aufnahme, Diktiergerät & Notizbuch in einem
(89)
5,49 € 1,79 € (uni, 17 MB)
iDisplay iDisplay
(261)
4,49 € 2,69 € (uni, 2.3 MB)
RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows RDM+ Remote Desktop for Mac and Windows
(95)
6,99 € 1,79 € (iPhone, 5.7 MB)

Gesundheit/Sport

Fitly Fitly
(87)
0,89 € Gratis (iPhone, 2.2 MB)
GymGoal 2 GymGoal 2
(35)
4,49 € 3,59 € (uni, 48 MB)

Musik

Radiowecker - Sonio Pro Radiowecker - Sonio Pro
(662)
2,69 € 0,89 € (uni, 48 MB)
AirMusic AirMusic
(988)
2,99 € 2,69 € (uni, 4.8 MB)

Foto/Video

ToonCamera ToonCamera
(290)
1,79 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Reflection - Create Water Reflection Photography Arts Reflection - Create Water Reflection Photography Arts
(257)
0,89 € Gratis (iPhone, 6.6 MB)
Finger Works Pro: Amazing
(41)
1,79 € Gratis (uni, 20 MB)
Horizon - Horizontale Videos Horizon - Horizontale Videos
(54)
1,79 € 0,89 € (uni, 6.6 MB)
Brushstroke Brushstroke
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 25 MB)
Spark Kamera Spark Kamera
(221)
1,79 € 0,89 € (uni, 11 MB)
Diptic Video Diptic Video
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 1 MB)
Facetune Facetune
(494)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 40 MB)
Facetune for iPad Facetune for iPad
(70)
3,59 € 1,79 € (iPad, 49 MB)
Waterlogue Waterlogue
(22)
2,69 € 0,89 € (uni, 40 MB)
Rhonna Designs Rhonna Designs
(172)
1,79 € 0,89 € (uni, 58 MB)

Kinder

Toca Lab Toca Lab
(22)
3,59 € 2,69 € (uni, 84 MB)
Toca Tailor Toca Tailor
(293)
3,59 € 2,69 € (uni, 47 MB)
Toca Tea Party Toca Tea Party
(23)
3,59 € 2,69 € (iPad, 30 MB)
Benjamin Blümchen GOLD Benjamin Blümchen GOLD
(50)
4,49 € 2,69 € (uni, 144 MB)
Mal Mit Uns! - die Kreativitäts-App für Kinder Mal Mit Uns! - die Kreativitäts-App für Kinder
(7)
2,99 € 1,99 € (uni, 60 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zugradar der Bahn gibt es nun als App

Zugradar der Bahn nun als App

iPhone-, Android- und Windows-Phone-Nutzer können die Position von Zügen der Deutschen Bahn jetzt per App verfolgen – mehr oder minder in Echtzeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BeaverTap Games kündigt "Mikey Boots" an, "Mikey Hooks" reduziert


Fans gut gemachter Retro-Platformer können sich freuen, denn Indie-Entwickler BeaverTap Games hat heute ein neues Spiel angekündigt. Mikey Boots ist nach dem 2012 erschienenen Mikey Shorts (AppStore) und dem im vergangenen Jahr veröffentlichten Mikey Hooks (AppStore) der dritte Teil der beliebten Mikey-Reihe. Der Release ist für dieses Jahr geplant, einen genauen Zeitraum können wir euch aber leider noch nicht nennen.

Dafür gibt es aber bereits einen ersten Teaser-Trailer, den wir euch unten eingebunden haben. Dieser zeigt, dass das neue Mikey Boots das Jump'n'Run-Gameplay des ersten Teils mit dem am Seil schwingen des zweiten Teils kombiniert und um ein neues Gameplay-El weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Supreme Commander 2 Supreme Commander 2
(15)
17,99 € 8,99 € (4790 MB)
Hacker Evolution Duality Hacker Evolution Duality
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (98 MB)
Velvet Assassin Velvet Assassin
(28)
4,49 € 0,89 € (3903 MB)
Old Clockmaker’s Riddle (Full) Old Clockmaker’s Riddle (Full)
Keine Bewertungen
4,49 € 1,79 € (146 MB)
Mahjong Artifacts® Mahjong Artifacts®
(32)
4,49 € 1,79 € (29 MB)
Mahjong Artifacts®: Chapter 2
(21)
4,49 € 1,79 € (29 MB)
Lost Souls: Die Verzauberten Gemälde (Full)
(5)
5,99 € 1,79 € (484 MB)
Supermarket Mania® 2 Supermarket Mania® 2
(26)
4,49 € 1,79 € (168 MB)
Colin McRae: DiRT 2
(143)
17,99 € 8,99 € (6965 MB)
Neue Abenteuer auf der Schatzinsel Neue Abenteuer auf der Schatzinsel
(30)
8,99 € 7,99 € (1573 MB)
Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
Keine Bewertungen
8,99 € 3,59 € (55 MB)
Violett Violett
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (515 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(5)
4,49 € 0,89 € (68 MB)
Iesabel Iesabel
(7)
13,99 € 0,89 € (1161 MB)
Pilot Pilot's Path
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (124 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(87)
35,99 € 26,99 € (37416 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(90)
26,99 € 5,99 € (9056 MB)
Sparkle Sparkle
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (28 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(104)
44,99 € 30,99 € (12885 MB)

Produktivität

Speedy Speedy
(11)
13,99 € 8,99 € (1.9 MB)
Paperless Paperless
(20)
44,99 € 21,99 € (35 MB)
Downcast Downcast
(28)
8,99 € 4,49 € (6.1 MB)
CalenMob - Google Calendar Client CalenMob - Google Calendar Client
Keine Bewertungen
17,99 € Gratis (1.7 MB)
Ringer - Ringtone Maker Ringer - Ringtone Maker
(568)
4,49 € 3,59 € (13 MB)
MacGourmet Deluxe 4 MacGourmet Deluxe 4
Keine Bewertungen
44,99 € 21,99 € (67 MB)
Disk Diet Disk Diet
(1020)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Foto/Video

Dramatic Black & White Dramatic Black & White
(12)
5,49 € 4,49 € (23 MB)
Romantic Photo Romantic Photo
(6)
6,99 € 5,49 € (7.3 MB)
Lossless Photo Squeezer Lossless Photo Squeezer
(5)
6,99 € 0,89 € (2.1 MB)
Simply HDR Simply HDR
(13)
6,99 € 5,49 € (35 MB)
PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(23)
8,99 € 4,49 € (3.4 MB)
Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 8,99 € (23 MB)
ED SimilarImageFinder ED SimilarImageFinder
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (6 MB)

Musik

Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls
(22)
4,49 € 2,69 € (1.3 MB)
MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(18)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phantom 2 Vision: Prosumer-Drone mit umfangreicher iPhone-Integration

wrrmmmGanz so preiswert, wie die erste iPhone-kompatible AR.Drone von Parrot ist die neue Phantom 2 Vision+ mit ihrem stolzen Verkaufspreis von 1150€ zwar nicht – dafür gehört das jetzt veröffentlichte Modell jedoch nicht mehr in die Spielzeug-Ecke eures Outdoor-Ausstatters, sondern steht schon mit einem Propeller im Profi-Bereich. Die Phantom 2 Vision+ bringt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

King’s Bounty Legions

Schmiede eine Armee Fantasiewesen und ruste sie aus, bekampfe und besiege deine Feinde, finde Verbundete und rette die Welt von Konig Bounty! Im 3D-Universum von Konig Bounty befehligst du eine Armee machtiger, willensstarker und loyaler Krieger, die jeden deiner Befehle befolgen. Wahle aus den besten Soldaten, ruste sie mit der wirksamsten Ausrustung aus und fuhre sie zum Sieg. Sei klug, tapfer und der Sieger!

Coole Features:
-Einmalige 3-D-Bilder
-Unzahlige Schauplatze und herausfordernde Quests
-Spiele mit Millionen anderer Spieler weltweit
-Nur ein Account fur Facebook und – spiele dein Lieblingsspiel entweder auf oder Facebook
-Schmiede eine unbesiegbare Armee und lass deine PvP- und PvE-Gegner nach Belieben kapitulieren
-Nimm an Turnieren teil, vereinige dich in Gilden und diskutiere die Strategie im Echtzeit-Chat

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Family Guy: App zur TV-Show für alle Simpsons-Fans

Bei einem Streit zwischen Peter Griffin und dem neuen Präsidenten von Fox geht in der neuen App von Family Guy die Stadt in die Brüche.  

Das Game zur Fernsehsendung ist universal und wurde gemeinsam mit den Machern der TV-Show gestaltet. Alles beginnt mit einem unterhaltsamen Kurzfilm, der die Vorgeschichte zur “Story” erzählt. Euer Ziel ist es dann, Quahog neu aufzubauen – aber so, wie Ihr es wollt. Also wählt Ihr im Baumenü die gewünschten Gebäude und platziert sie irgendwo auf einer freien Fläche. Je nach Typ des Bauwerks dauert die Errichtung unterschiedlich lange. Während des Wartens könnt Ihr ja den Bewohnern helfen.

Family Guy Game Screen1

Family Guy Game Screen2

Anfangs sind dies erst wenige, aber nach und nach schaltet Ihr immer mehr frei. Jeder Bewohner hat andere Probleme, die Ihr lösen müsst. Dazu wählt Ihr einfach die entsprechenden Aktivitäten und wartet, bis sie beendet sind. Dafür erhaltet Ihr dann Geld und Erfahrung. Neue Level schalten neue Gebäude, Gegenstände und Aktivitäten frei, wohingegen sich mit Geld neue erwerben lassen. Wollt Ihr versteckte und besondere Dinge freikaufen, müsst Ihr dafür Muscheln ausgeben, die Ihr per In-App-Kauf erwerbt (Pfoten weg von dem 89,99-Euro-Mist!). So lässt sich auch eine Finanzspritze an Münzen erwerben. Und woran erinnert uns das alles: genau, an die Simpsons. Wer die Simpsons-App liebt, wird Family Guy ebenfalls mögen(ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, deutsch)

mehr iOS-Spiele-Neuerscheinungen findet Ihr hier

Family Guy: Mission Sachensuche
(76)
Gratis (uni, 77 MB)
Die Simpsons™: Springfield
(67819)
Gratis (uni, 43 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trials Frontier

Spiele, bei denen man einen Enduro-Fahrer nur mit Balance, Gas und Bremse möglichst schnell und unbeschadet über aberwitzige Parcours scheucht, sind seit Trials HD Kult. Mit Trials Frontier liefert das Entwicklerstudio RedLynx nach Jahren des Wartens eine iOS-Version seines Krad-Spektakels ab. Die gute Nachricht: Im Kern ist Trials Frontier genau das, wonach sich Spieler sehnen: Eine zeitgenössische Umsetzung des Original-Spielprinzips, bestmöglich angepasst für Touchscreens. Die schlechte Nachricht: Der amüsante Teil ist unter einer Schicht aus platter aufgesetzter Story und einem ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air 2 und neues iPad mini: A8 und TouchID

Mit dem iPad Air hat Apple im letzten Jahr eine konsequente Weiterentwicklung der vorherigen Modelle vorgestellt. Begeistert waren die Kunden vor allem von dem neuen, schlanken Design. Für das iPad Air 2, das in der zweiten Hälfte 2014 erwartet wird, werden weniger umfassende Veränderungen erwartet. Apple soll das iPad Air mit einem neuen A8 Prozessor sowie der TouchID ausrüsten.

iPad Air Hotspot

iPad Air früher als erwartet

Die aktuellen Informationen zum iPad Air 2 stammen von dem Analysten Ming-Chi Kuo, der für seine guten Voraussagen in Sachen Apple bekannt ist. Laut Kuo wird Apple das neue iPad Air dieses Jahr früher als gewöhnlich veröffentlichen. Er rechnet mit einer entsprechenden Keynote zum Ende des dritten Quartals 2014. Apple wird das iPad Air 2 mit dem neuen A8 von TSMC, der TouchID und einer 8MP Kamera ausstatten. Das gleiche Upgrade erwartet Kuo auch für das iPad mini, auch wenn die Verkaufszahlen des kleinen iPad mini mit Retinadisplay hinter den Erwartungen Apples zurückblieben.

Dickeres iPad mini für enttäuschende Verkaufszahlen verantwortlich

Laut Kuo hat Apple mit dem iPad mini den gleichen Fehler gemacht, den das Unternehmen Jahre zuvor auch mit dem iPad gemacht hat. Das erste iPad mit Retinadisplay musste dicker gestaltet werden, um das hochauflösende Display unterzubringen. Ähnliches geschah auch beim iPad mini, weshalb dieses bei den Kunden nicht so gut ankam. “This change proved unpopular among consumers. We think iPad mini with Retina display made the same mistake, explaining why it’s not selling as well as the previous generation of iPad mini”, so Kuo.

Das iPad mini, das dieses Jahr erscheint, wird laut Kuo das gleiche Design wie der Vorgänger haben. Kuo erwartet, dass Apple das Vorgängermodell zu einem reduzierten Preis im Programm behält, um die Verkäufe anzukurbeln.

12,9 Zoll iPad soll das Wachstum ankurbeln

Kuo gießt auch neues Öl in das Feuer der Gerüchte rund um ein großes iPad mit 12,9 Zoll Display. Mit dem größeren Display soll das große iPad vor allem Kreative und Künstler ansprechen, aber auch ein höheres Unterhaltungspotenzial bieten. Allerdings geht Kuo davon aus, dass das 12,9 Zoll iPad nicht vor nächstem Jahr auf den Markt kommen wird. “*With the 12.9” iPad, we think Apple will come up with a new user interface that’s more innovative and intuitive, so that input will be as efficient as a device with keyboard.*” Ein neues Interface soll dafür sorgen, dass man mit dem 12,9 Zoll iPad wie mit einem Gerät mit Tastatur arbeiten kann.

Zusammenfassend sieht Kuo für 2014 für Apple ein relativ moderates Wachstum voraus.

via Apple Insider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phone 6 begehrt, erstes “Case” plus iOS 8 Homescreen

Neue Untersuchung zum iPhone 6 und zu den Display-Wünschen der User – plus iPhone 6 Case und iPhone 6 Rendering!

Die Wellen zum nächsten iPhone 6 schlagen jetzt schon hoch. Im September soll es kommen – und die Umfrage von 451 Research legt nahe: Das Interesse an einem iPhone 6 ist extrem groß. Im Vergleich: 26 Prozent der befragten können sich vorstellen, ein iPhone 6 sehr wahrscheinlich zu kaufen, 14 % sagen, sie kaufen es “wahrscheinlich”. Vor einem Jahr lagen die Wert noch deutlich darunter: Für das iPhone 5S interessierten sich “nur” 17 % sehr und 2012 waren es 18 %. 

iPhone 6 Interesse

 Auch das Interesse an einem größeren Display wurde übrigens abgefragt: Basierend auf den aktuellen Gerüchten sind 47 % der Befragten an einem größeren Bildschirm interessiert, im Dezember 2013 waren es noch 40 %, im Dezember 2012 sogar nur 27 %. Passend dazu gibt es noch zwei interessante Bilder zu sehen: Case-Maker Elam hat laut nowhereelse.fr basierend auf aktuellen Spekulationen für sein iPhone 6 Case getrommelt. Demnach wird das iPhone 6 länger und dünner. Und bgr hat einen größeren Homescreen im chinesischen Netzwerk weibo ausgegraben, so könnte ein XXL-Display fünf Icons pro Reihe unterbringen. Offenbar mehr Photoshop-Wunsch als Wirklichkeit, denn hier findet sich auch schon eine iWatch-Utility-App in der unteren Reihe:

iPhone 6 Elam nowhereelse.fr

bgr zmeric iOS 8 Homescreen

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geh’ wieder ins Bett: Withings-Waage warnt vor schlechtem Wetter

iconWithings arbeitet ja bereits seit mehreren Jahren daran, die klassische Personenwaage zum Lifestyle-Utensil mit Zusatzfunktionen auszubauen. Wir erinnern uns an die erste Waage mit WLAN und iOS-Anbindung und deren schrittweise Weiterentwicklung hin zum aktuellen Withings-”Flaggschiff“, dem Smart Body Analyzer. Der auch unter dem Kürzel WS-50 bekannte Smart Body Analyzer zeigt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trials Frontier gegen Blocky Roads: Freemium oder Premium, was ist eure Wahl?

In diesem Artikel wollen wir euch gleich zwei Apps vorstellen: Trials Frontier und Blocky Roads. Für welches Spiel entscheidet ihr euch?

Trials FrontierZu den Neuerscheinungen des Tages gehört Trials Frontier (App Store-Link), das heute von Ubisoft als Universal-App für iPhone und iPad veröffentlicht wurde. Wie es sich für eine Freemium-Spiel gehört, ist der Download kostenlos. Das Spiel finanziert sich über In-App-Käufe in Höhe von bis zu 89,99 Euro für einen Thron voller Münzen. Im Mittelpunkt steht allerdings die Action mit einem Motorrad.

In Trials Frontier erlebt man ein spannendes Abenteuer, das durch zahlreiche Dialoge wirklich schön gestaltet ist. Das Spielprinzip verändert sich dadurch aber nicht wirklich: Mit einem Motorrad gilt es aberwitzige Strecken zu meistern und dabei möglichst keinen Unfall zu bauen. Die Steuerung ist dabei sehr einfach gehalten und funktioniert über vier Buttons zum Neigen, Beschleunigen und Bremsen.

Ubisoft verspricht in Trials Frontier mehr als 50 Stunden Spielgeschehen mit 250 Missionen auf 70 verschiedenen Strecken. Mal muss man eine bestimmte Zeit unterbieten, mal muss man mehrere Tricks wie Saltos ausführen. Ziel ist es, einen Bösewicht auf seinem kleinen Mopped abzuhängen und die Bürger einer kleinen Stadt wieder glücklich zu machen.

Die gesamte Aufmachung des Spiels ist wirklich gelungen, auch die einzelnen Level in Trials Frontier machen wirklich Spaß. Wenn es aber schon nach weniger als einer halben Stunde heißt: “Du hast nicht genügend Sprit für das nächste Rennen”, genügt es mir. Klar, mit Münzen, Diamanten oder genügend Zeit kann man weiterspielen, ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem.

Blocky Roads aktuell zum halben Preis

Blocky RoadsBesser macht es das mit vollen fünf Sternen bewertete Blocky Roads (App Store-Link), das bereits im November 2013 veröffentlicht wurde. Seitdem hat es 1,79 Euro gekostet, aktuell kann man das Spiel für 89 Cent auf iPhone und iPad laden. Es gibt lediglich einen einzigen In-App-Kauf: Für 1,79 Euro kann man alle Autos sofort freischalten – es macht aber viel mehr Spaß, die Autos selbst freizuspielen.

Ähnlich wie in Trials Frontier rast man auch in Blocky Roads über verrückte Strecken und muss das Auto sicher als Ziel bringen. Das klingt zwar einfach, ist es aber nicht. Auf jeder Strecke überrascht Blocky Roads mit neuen Elementen, die man überwinden muss. Dabei gilt stets: Nimmt das Auto zu viel Schaden, landet auf dem Kopf oder rollt ohne Sprit aus, muss man einen erneuten Anlauf starten. Eines der Level im ersten Anlauf zu schaffen, ist schier unmöglich. Zwischendurch kann man sein Auto mit den gesammelten Münzen aufrüsten – ganz ohne In-App-Käufe.

Ziel des Spiels ist es, mit den gesammelten Schatztruhen die eigene Farm wieder aufzubauen. Das wird aber spätestens dann zur Nebensache, wenn man sein eigenes Auto erstellen kann. Auf einem Grundgerüst kann man jeden einzelnen Block frei platzieren und anmalen, um dann am Ende sein ganz eigenes Auto über die verschiedenen Strecken fahren zu lassen – natürlich inklusive der passenden Physik. Hier erinnert Blocky Roads sogar etwas an das beliebte Blöckchen-Spiel Minecraft.

Für welches Spiel entscheidet ihr euch: Freemium oder Premium?

Der Artikel Trials Frontier gegen Blocky Roads: Freemium oder Premium, was ist eure Wahl? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alles deutet auf iWatch-Release im September hin

iwatch-Konzept

Die Gerüchte rund um die allgemein erwartete iWatch verdichten sich nun immer weiter und es wird erwartet, dass die iWatch zusammen mit dem iPhone auf den Markt kommen könnte, oder zumindest hier vorgestellt wird. Diese Angaben haben bis jetzt zwei voneinander getrennte Quellen bestätigt, die sowohl mit den Displayherstellern als auch mit internen Quellen aufwarten können. Somit scheint es schon ziemlich klar zu sein, dass Apple irgendetwas Konkretes in dieser Hinsicht im Schilde führt.

Was können wir erwarten?
Genau diese Frage kann bis jetzt noch keiner genau beantworten! Wir würden uns aber über eine iWatch freuen, die in einer eher edlen Optik daher kommt. Fraglich ist, ob Apple beim Start wirklich alle Funktionen wie beispielsweise über den schon heute berichteten UV-Chip oder einen Blutzuckermesser in das Gerät integrieren kann. Als wahrscheinlich gilt aber ein Pulsmesser und ein Vitalmesser, der alle wichtigen Funktionen des Körpers genau unter die Lupe nehmen kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 10.4.14

Produktivität

Simple Antnotes Simple Antnotes
Preis: Kostenlos
ZeoSpace ZeoSpace
Preis: Kostenlos
XPSView Lite XPSView Lite
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Compare Folders Compare Folders
Preis: Kostenlos
Data Fence Data Fence
Preis: Kostenlos
Audit Viewer Audit Viewer
Preis: Kostenlos
IP Broadcaster IP Broadcaster
Preis: Kostenlos
DragNMath DragNMath
Preis: Kostenlos

Fotografie

PhotoResize Lite PhotoResize Lite
Preis: Kostenlos
PhotoConvert Lite PhotoConvert Lite
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

SEO Video Tutorial for iWeb SEO Video Tutorial for iWeb
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

TweetDeck by Twitter TweetDeck by Twitter
Preis: Kostenlos

wpid-wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-04-10um13.14.40-2014-04-10-18-00-2014-04-10-18-00-2014-04-10-18-00.jpg

Wirtschaft

PDF Reader X PDF Reader X
Preis: Kostenlos
MusupSoft-PDF-to-Image MusupSoft-PDF-to-Image
Preis: Kostenlos
MusupSoft-PDF-to-Text MusupSoft-PDF-to-Text
Preis: 0,89 €

Entwickler-Tools

Folder-Compare-Lite Folder-Compare-Lite
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

FunTrash FunTrash
Preis: Kostenlos

Spiele

Arcadian Arcadian
Preis: Kostenlos
Music Keys Music Keys
Preis: Kostenlos
Farm Escape Pig Farm Escape Pig
Preis: Kostenlos
Astro Shooter Free Astro Shooter Free
Preis: Kostenlos
Dotster Dotster
Preis: Kostenlos
Modern Conflict 2 Modern Conflict 2
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Hinweise deuten auf Apple TV 4G hin

Nicht nur um Apples iWatch gibt es nahezu wöchentlich neue Gerüchte, auch Apple TV kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus. Bekanntermaßen soll das kalifornische Unternehmen am Nachfolger dem Apple TV 4G arbeiten. Diesbezüglich gibt es nun neue Hinweise. Aus einem Bericht an die Federal Communications Commission (FCC), die sich mit der Verschmelzung der Unternehmen Time [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox kündigt Mac-Version von Mailbox an

Der Internet-Speicherdienst Dropbox hat eine Mac-Version des kostenlosen E-Mail-Clients Mailbox angekündigt. Das Programm soll über eine minimalistische Oberfläche mit Drei-Spalten-Ansicht verfügen und Multi-Touch-Gesten unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Nachfrage auf Rekordniveau

Angebliche Foto-Leaks der nächsten iPhone-Generation sorgen aktuell dafür, dass die Nachfrage nach dem Apple iPhone 6 deutlich zunimmt. Marktforscher sprechen in diesem Zusammenhang sogar von einer immensen Erwartungshaltung, die in dieser Form bei keiner zuvor erschienenen Smartphone-Generation festgestellt werden konnte.

iPhone 6 Umfrage

Die Marktforscher von 451 Research veröffentlichten nun die Ergebnisse einer aktuellen Studie, wobei die Teilnehmer befragt wurden, inwieweit Interesse am Apple iPhone 6 bestehen würde. 40 Prozent der Studienteilnehmer gaben hierbei an, dass Sie sich das Smartphone wahrscheinlich zulegen werden. Im März 2013 im Vorfeld vom Marktstart des iPhone 5s waren es noch 26 Prozent, während im Jahr zuvor beim iPhone 5 sogar 33 Prozent der Befragten dieselbe Antwort abgaben. Im direkten Vergleich mit diesen früheren Modellen ist also deutlich zu erkennen, dass die Nachfrage der Verbraucher nach dem iPhone 6 sehr hoch ist.

Konzepte, Gerüchte und angebliche Fotos sorgen für den erneuten iPhone-Hype

Im Internet kursieren bereits seit Monaten unzählige Meldungen rund um die nächste iPhone-Generation von Apple. Die Anzahl und Häufigkeit nahm jedoch in den vergangenen Wochen immens zu, sodass ein solches Ergebnis der Studie zu erklären ist.

Werdet Ihr euch das iPhone 6 zulegen?

40 Prozent der befragten Studienteilnehmer werden das iPhone 6 wahrscheinlich kaufen. Wie sieht es denn bei euch aus und von welchen Faktoren hängt eure Kaufentscheidung ab? Schreibt uns doch einen Kommentar, welche Neuerung Apple unbedingt im iPhone 6 unterbringen muss, damit Ihr zum nächsten Smartphone greift.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S und HTC One M8 schlagen Samsung Galaxy S5 im Leistungstest

Apples iPhone 5S ist seit September 2013 und somit seit knapp 7 Monaten auf dem Markt. Samsung und HTC haben nachgelegt und bringen ihre neuen Flaggschiff-Modelle Galaxy S5 und HTC One (M8) dieser Tage auf dem Markt.

Anand Lal Shimpi & Joshua Ho von Anandtech haben im Rahmen des Samsung Galaxy S5 Reviews diverse Leistungstests durchgeführt und diese in Relation zum iPhone 5S, HTC One (M8), LG G2 und vieler weiterer Smartphones gesetzt. Auch wenn das iPhone 5S mittlerweile schon über ein halbes Jahr auf dem Markt ist, schlägt sich das Gerät sehr beachtlich.

Sowohl die CPU als auch die GPU Performance wurden getestet. Bei der CPU-Leistung konnte das Apple iPhone 5S immerhin 5 von 8 Leistungstests für sich entscheiden.

CPU Tests

s5_5s_one_cpu_test2

s5_5s_one_cpu_test3

s5_5s_one_cpu_test1

Doch auch bei der Grafikleistung braucht sich das iPhone 5S nicht hinter der jungen Konkurrenz zu verstecken. Mal liegt das Apple Smartphone vor der Konkurrenz und mal dahinter.

GPU Tests

s5_5s_one_gpu_test4

s5_5s_one_gpu_test1

s5_5s_one_gpu_test3

s5_5s_one_gpu_test2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tellerrand: Im Inneren des Samsung Galaxy S5

galKnapp sechs Monate nach dem Blick in das Innere des iPhone 5s, hat der Reparatur-Anbieter iFixit heute sein Teardown des Samsung Galaxy S5 veröffentlicht und gewährt uns einen Einblick in die Innereien des stärksten iPhone-Konkurrenten am Markt. Im Gegensatz zum iPhone 5s, dem iFixit 6 Punkte auf der “Einfach zu reparieren”-Skala [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen traditionell jeden Donnerstag für Euch heraus.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle lohnenswerten Neuzugänge zusammen – mit Videos.

Unsere Empfehlungs-Liste:

Der Achterbahn-Klassiker jetzt endlich in einer iOS-Version:

RollerCoaster Tycoon® 4 Mobile™ RollerCoaster Tycoon® 4 Mobile™
(44)
2,69 € (uni, 65 MB)

Motorad-Vergnügen von Ubisoft – als Free to play:

Trials Frontier Trials Frontier
(126)
Gratis (uni, 90 MB)

Der App-Store-Hit ist mit Teil 2 zurück, bringt eine XXL-Welt und neue Level:

Wind-up Knight 2 Wind-up Knight 2
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 211 MB)

Stickman kehrt mit einem Jump’n-Run in den Store zurück:

Stickman Impossible Run Stickman Impossible Run
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 18 MB)

Minimalistischer Mix aus Arcade- und Geometrie-Game:

Colourfill Colourfill
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 25 MB)

Würfelartiges Puzzle mit drehbaren Animationen und 150 Leveln:

Rotori Rotori
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 59 MB)

Musikbasiertes Game aus der Brickbreaker-Kategorie, zum Start 40 % günstiger:

Shatter Alley Shatter Alley
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 62 MB)

Intuitives, eher entspanntes Physik-Puzzle – erst ab iPad 2 und iPhone 4:

David. David.
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 19 MB)

Lizensiert von Major Baseball League kommen alle US-Sport-Fans auf ihre Kosten:

R.B.I. Baseball 14 R.B.I. Baseball 14
(8)
4,49 € (uni, 255 MB)

Stundenlanger Puzzle-Spaß mit viel Zauberei und versteckten Objekten:

Wilde Mischung aus Match-3- und Match-4-Elementen mit Audio-Power:

SideSwype SideSwype
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 62 MB)

Old-School-Platformer mit Geistern, Goblins und jeder Menge Boss-Fights:

Blackmoor™ Blackmoor™
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 72 MB)

Retro-Arcade mit bewaffneter Eiscreme – kurze Zeit zum Startpreis:

Robots Love Ice Cream™ Robots Love Ice Cream™
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 88 MB)

Bei diesen gefährlichen Retro-Monstern ist die beste Strategie gefragt:

Power Grounds Power Grounds
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 3.2 MB)

2D-Platformer mit 50 Leveln und über 120 Puzzles, in denen Tempo wichtig ist:

Instantion Instantion
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 61 MB)

Noch ein Brickbreaker – in jedem 5. Level wartet ein Boss-Fight auf Euch:

BREAKFINITY BREAKFINITY
(5)
Gratis (uni, 2.6 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle mit reduzierten iOS-Apps

"Bundle" mit reduzierten iOS-Apps

Stacksocial hat zwölf preisgesenkte iPhone- und iPad-Apps versammelt, darunter Calendars 5, TextExpander Touch und Day One. Im Unterschied zu einem Mac-Bundle können die Apps einzeln erworben werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Intel Haswell-Prozessoren für kommenden Monat erwartet

Diverse Quellen gehen davon aus, dass Intel Anfang Mai eine neue Generation der Haswell-Prozessoren vorstellen wird. Während die meisten Haswell-basierenden Prozessoren etwas mehr Leistung bei gleicher Taktrate und gleichem Preis bieten, bringt das Topmodell der neuen Serie ("Core i7-4790K") Unterstützung für M.2-Erweiterungskarten mit (früher bekannt als Next Generation Form Factor, NGFF). Da ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Pläne für das Jahr 2014

KGI securities Analyst Ming Chi Kuo gibt in seiner Roadmap für Apple verschiedene Einschätzung zu den neuen Produkten, die dieses Jahr erscheinen sollen.    Viele der neuen Produkte, die Apple in diesem Jahr auf den Markt bringen könnte, sind uns schon bekannt. Leider fehlen wie so häufig nähere Details und die Bestätigung seitens Apple. Auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sphero 2.0: Per App gesteuerte Roboter-Kugel heute im Angebot

Zwischen Inliner-Schonerset und Perwoll gibt es heute in den Amazon-Blitzangeboten um 18:30 Uhr eine coole Roboter-Kugel zum hoffentlich kleinen Preis: Den Orbotix Sphero 2.0.

Sphero 2.0 bei Amazon im Angebot

Ende 2013 haben wir euch den Orbotix Sphero 2.0 (Amazon-Link) bereits in einem kleinen Test vorgestellt. Heute könnt ihr das normalerweise 129 Euro teure Gadget zum Sparpreis besorgen. Im Preisvergleich werden für den Sphero 2.0 aktuell 115 Euro fällig – das ist nur 1 Euro weniger als der reguläre Preis bei Amazon. Man kann also ziemlich sicher davon ausgehen, dass es einen neuen Internet-Bestpreis gibt. Spannend wird es ab 18:30 Uhr, bei Interesse solltet ihr euch einen Wecker stellen. Auf der Blitzangebots-Seite findet ihr zudem den ganzen Tag über weitere Schnäppchen.

Aber was kann dieser Sphero 2.0 eigentlich? Es handelt sich um eine kleine wasserdichte Kugel, die man mit dem iPhone oder iPad steuern kann. Im Vergleich zum Vorgänger ist der kleine Ball schneller und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu zwei Metern pro Sekunde, das sind 7,2 Stundenkilometer. Außerdem ist der Sphero 2.0 mit einer noch besseren LED-Technologie ausgestattet und leuchtet in vielen verschiedenen Farben.

Sphero 2.0 in der Wüste Sphero 2.0 leuchtet bunt Sphero 2.0 Spiel Chromo Sphero 2.0 für Kinder

Da es irgendwann langweilig wird, mit dem Sphero 2.0 einfach nur so durch die Gegend zu düsen, haben sich die Entwickler etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es gibt zahlreiche Spiele-Apps, die mit der kleinen Roboter-Kugel kompatibel sind und zahlreiche verschiedene Spiele ermöglichen.

So gibt es zum Beispiel eine App, in der man per Augmented Reality gegen zahlreiche Zombies kämpft und sie mit dem Sphero aus dem Weg räumen muss. Gleichzeitig gibt es aber auch einige Spiele, in denen man gar nicht mit der Kugel durch die Gegend rollt, sondern die Farben oder die Bewegungssensoren für Reaktionsspiele nutzt – das ist eine tolle Sache.

130 Euro würde ich wohl kaum für das Teil ausgeben, aber wenn der Preis heute unter 100 Euro fällt, kann man durchaus über eine Anschaffung nachdenken – vor allem wenn man Kinder im Haus hat, die mit dem Sphero 2.0 sicher sehr viel Spaß haben werden. Bei einem guten Preis allerdings gilt: Angebot nur solange der Vorrat reicht. Falls ihr euch vorab noch ein wenig informieren wollt, hier noch zwei interessante Links: Einmal zur Hersteller-Webseite mit den Zusatz-Apps und zum unten eingebetteten Trailer.

Video: Die Sphero 2.0 Roboterkugel in Aktion

Der Artikel Sphero 2.0: Per App gesteuerte Roboter-Kugel heute im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Zwei Größen, 1 GB RAM, A8-Prozessor, dünner und NFC-Chip?

iphone-5s-iphone-6-vergleichJüngst hat sich Marktanalyst Ming-Chi Kuo, der den meisten von euch mittlerweile ein fester Begriff sein sollte, umfangreich zu seinen Einschätzungen bezüglich der Apple-Produktneuheiten 2014 geäußert. Teil davon ist natürlich und vor allem auch das iPhone 6. Was dieses betrifft, sieht er eine Version in 4,7 und eine in 5,5 Zoll kommen. Das kleinere Expemplar [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum neuen Kinofilm "Rio 2": 20 neue Level für "Angry Birds Rio"


Und noch ein weiteres Update vom heutigen Spiele-Donnerstag wollen wir euch nicht vorenthalten. Denn auch Rovio war fleißig und hat anlässlich des neuen Kinofilmes "Rio 2" ein Update für Angry Birds Rio (AppStore) für iPhone und iPod touch sowie Angry Birds Rio HD (AppStore) für iPad zusammengezimmert. Dieses fügt dem Spiel 20 neue Level sowie sechs neue Bonuslevel am atemberaubenden Blossom River hinzu, in denen du die auf Booten treibenden Affen in bekannter Manier mit den wütenden Vögeln ausschalten musst.

Einen Vorgeschmack auf den neuen Content gibt es im unten stehenden Trailer zum "Blossom River"-Update. Das Update kann wie das gesamte Spiel kostenlos aus dem AppStore geladen werden.
weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sunwriter

Sunwriter ist die perfekte Tagebuch App für dich! Einfach und schnell. Ob Urlaubstagebuch oder privates Tagebuch, mit Sunwriter kannst du alles anstellen!

  • iCloud Support: Verliere niemals dein Tagebuch
  • Anhänge: Verknüpfte jede Datei mit deinen Einträgen
  • HTML: Exportiere dein Tagebuch als Website!
  • iSight Aufnahme: Nehme Videos direkt mit deiner iSight Kamera auf!
  • OS X Erinnerungsfunktion
  • Verschiedene Hintergründe
  • Drucke einen Eintrag oder dein ganzes Tagebuch
  • Speichere dein Tagebuch als PDF
  • Retina Support
  • Fullscreen Support
  • mehr Features kommen!
Download @
Mac App Store
Entwickler: Christoph Heike
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 10. April (13 News)

Am heutigen Donnerstag wirft unser News-Ticker wieder einen genauen Blick auf die Apple-Welt. Was ist los?

+++ 16:55 Uhr – Spiele: RollerCoaster Tycoon +++
Noch ein Nachtrag zu den Neuerscheinungen des Tages. Heute Nachmittag ist mit RollerCoaster Tycoon 4 Mobile ein echter Klassiker erschienen. Obwohl die App 2,69 Euro kostet, gibt es zahlreiche In-App-Käufe, In-Game-Währungen und Timer. Morgen berichten wir ausführlich.

+++ 14:15 Uhr – Kino: Günstiger ins UCI +++
Wir hatten in letzter Zeit ja einige Kino-Apps in den News, zum Beispiel TodoMovies 3 oder Cinery. Leider kostet ein Kinobesuch ja ein wenig Geld. Auf Groupon gibt es aktuell fünf UCI-Kinotickets für 28 Euro, das macht 5,60 Euro pro Karte – selbst am Wochenende.

+++ 14:05 Uhr – Amazon: Kindle “geschenkt” +++
Eine nette Aktion von Amazon: Wer einen Braun-Rasierer oder eine Oral-B-Zahnbürste (ab 132 Euro) bestellt, bekommt einen Kindle im Wert von 49 Euro obendrauf. Bis Ende der Woche läuft zudem noch die Paperwhite-Promo.

+++ 13:30 Uhr – Heartbleed: Infos zum Internet-Bug +++
Die einen sprechen von der größten Sicherheitslücke, die das Internet bisher gesehen hat. Wir sagen: Es kann nicht schaden, in den nächsten Tagen Passwörter auf sicherheitsrelevanten Seiten zu ändern. Wer von Heartbleed und der Sicherheitslücke betroffen ist, könnt ihr hier nachlesen.

+++ 13:00 Uhr – Entertain to go: Unterwegs Fernsehen +++
Mit der Entertain-App der Telekom können Kunden jetzt auch unterwegs auf das Fernsehprogramm zugreifen. “Live TV jetzt auch unterwegs in allen Mobilfunk- und WLAN-Netzen der Deutschen Telekom empfangbar”, heißt es im Update-Text.

+++ 9:00 Uhr – appgefahren: Hilfe benötigt +++
Als Verursacher für teilweise lange Ladezeiten in unserer News-App haben wir nach einer umfassenden Server-Optimierung die iCloud ins Auge gefasst. Bitte schaut mal hier vorbei und liefert uns Feedback, um das Problem zu lösen.

+++ 8:55 Uhr – Facebook-App: Nachrichten-Funktion weg? +++
Innerhalb der nächsten zwei Wochen will Facebook die Nachrichten-Funktion aus seiner App entfernen und die Kommunikation zwischen den Nutzern in die Messenger-App auslagern. Was haltet ihr von diesem Schritt?

+++ 8:15 Uhr – Minecraft: Großer Erfolg +++
Die Pocket Edition von Minecraft erfreut sich trotz des relativ hohen Kaufpreises weiterhin großer Beliebtheit. Wie der Entwickler auf seinem Twitter-Account bekannt gegeben hat, wurde das Spiel bereits 21 Millionen mal aus dem App Store geladen.

+++ 8:10 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++
Wie immer findet ihr in unserem App-Ticker bereits alle wichtigen Spiele-Neuerscheinungen des Tages. Einige ausgewählte Apps werden wir euch später vorstellen.

+++ 8:05 Uhr – iTunes Store: Generalüberholung? +++
Laut Informationen von Billboard will Apple den rückläufigen Käufen von Musik mit einem Re-Design des iTunes Store entgegen wirken. Genaue Informationen sind noch nicht bekannt.

+++ 8:00 Uhr – Freemium: Nutzer hören früher auf +++
Innerhalb von 24 Stunden beenden zwei Drittel der Spieler das Abenteuer wieder, hat eine Untersuchung ergeben. 19 Prozent der Spieler öffnet die App sogar nur ein einziges Mal. 2,2 Prozent der Spieler geben innerhalb der App Geld aus. Von dieser Minderheit sorgen 10 Prozent für fast die Hälfte des Umsatzes. Die Masse machts.

+++ 7:55 Uhr – appgefahren: Weisheit verloren +++
Eine kleine Info von meiner Seite. Nach einer erfolgreichen Weisheitszahn-OP greife ich heute wieder an. Wer mehr über mich erfahren will, klickt sich in diesen Artikel.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 10. April (13 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Ungewöhnlich hohes Interesse am iPhone 6

Laut einer neuen Studie ist das Interesse am iPhone 6 höher als je zuvor. Durchgeführt wurde sie an insgesamt 4109 Menschen in Nordamerika. Das setzt Apple unter Druck.

iphone6studie Studie: Ungewöhnlich hohes Interesse am iPhone 6

Auf der Statistik oben lässt sich erkennen, dass 26% den Kauf eines iPhone 6 erwägen und 14% den Kauf für sehr wahrscheinlich halten. Gut 40% der Befragten hegen also Interesse am nächsten Apfel-Handy. Verglichen mit den Vorjahren lässt sich deutlich eine gestiegene Kaufbereitschaft am kommenden iPhone erkennen. Lediglich beim iPhone 5 hielten mehr Leute den Kauf für sehr wahrscheinlich. Das iPhone 5s belegt den letzten Platz, vermutlich wegen der nicht spektakulären Gerüchte und der Tatsache, dass die “S”-Serie sowieso keine größeren Neuerungen mitbringt.

Das gestiegene Interesse an Apples nächstem Flaggschiff-Smartphone lässt sich ziemlich wahrscheinlich auf die Gerüchte zurückführen, die uns ein größeres Display versprechen. Vermehrt entscheiden sich Nutzer aufgrund des vergleichsweise kleinen Displays gegen das iPhone. Auch Apple ist sich dessen bewusst.

Wie sieht es bei euch aus? Wie wahrscheinlich haltet ihr den Kauf eines iPhone 6?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipps und Tricks: Apple erklärt iCloud, Bedienungshilfen und das iPhone

headerAuf drei noch nicht allzu lange in deutscher Sprache verfügbaren Webseiten hat Apple teils neue und in jedem Fall hilfreiche Infos rund um die eigenen Hard- und Softwareangebote bereitgestellt. Tipps und Tricks zu den Bedienungshilfen ergänzt die allgemeinen iOS-7-Grundlagen um eine ausführliche und reichlich bebilderte Beschreibung von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook will App und Messenger entkoppeln

Facebook bietet im App Store verschiedene Apps an. So könnt ihr neben der eigentlichen Facebook-App noch den Messenger, den Facebook Seitenmanager, Facebook Poke und Facebook Kamera an (in den USA zusätzlich Paper). Aktuell habt ihr die Möglichkeit, über die Facebook-App Nachrichten zu schreiben. Die soll sich jedoch in Kürze ändern. Facebook will die App und den Messenger entkoppeln.

facebook_messenger40

Facebook hat damit begonnen, europäische Anwender darauf aufmerksam zu machen, dass das Versenden von Nachrichten über die Facebook App in zwei Wochen nicht mehr möglich sein wird. Gleichzeitig werden diese aufgefordert, den Facebook Messenger zu installieren, um mit Freunden und Bekannten Nachrichten austauschen zu können.

Aktuell gibt es fünf kleine Buttons innerhalb der Facebook App (Timeline, Freunde, Nachrichten, Benachrichtigungen und Einstellungen). Dies soll auch zukünftig der Fall sein, ein Antippen des Nachrichten-Symbol soll allerdings zum Messenger-Download aufrufen und anschließend in die Messenger-App führen. Solltet ihr bereits jetzt schon die Facebook App und den Messenger installiert haben, ergibt sich für euch kein Unterschied. Nur Anwender, die noch nicht auf den Messenger gewechselt sind und zukünftig über Facebook Nachrichten an Freunde und Gruppen versenden möchten, werden eine Neuerung erleben. Dieses Vorgehen hat Facebook gegenüber The Verge bestätigt.

Warum sich Facebook zu der Maßnahme entschieden hat, ist unbekannt. Vermutlich soll die Geschwindigkeit der Haupt-App gesteigert werden, indem man den Messenger komplett auslagert. Dem ein oder anderen Anwender wird es „stinken“, dass er nun zwei Facebook Apps installieren muss. Auf der anderen Seite ist die Installation einer weiteren App kein Beinbruch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Enttäuschend! "RollerCoaster Tycoon 4 Mobile" spielt sich wie Free-to-Play, der Download kostet aber...


Vor einigen Stunden haben wir euch über den Release von Ataris neuem Spiel RollerCoaster Tycoon® 4 Mobile™ (AppStore) informiert. Mittlerweile haben wir die Uiversal-App für 2,69€ aus dem AppStore geladen und uns an die Aufgabe gemacht, unseren eigenen Freizeitpark zu eröffnen. Unsere ersten Eindrücke nach einiger Zeit mit dem Spiel wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten...

Wer bereits andere Teile der "Rollercoaster Tycoon"-Familie oder ähnliche Titel bereits gespielt hat, wird sich sofort heimisch fühlen. Du wirst von deiner Assistentin an die Hand genommen und dir werden die ersten Schritte beim Bau der ersten Attraktionen für deinen noch namenlosen Park vorgekaut. Per simpler Taps lassen sich so Karussells, Riesenrad und Pizzabude schnell auf dem satten Grün platzieren.

Bevor es an die Eröffnung des noch namenlosen Parks geht, wartet aber noch die Königsdisziplin des Spieles: der Bau der ersten eigen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Campus 2 – das Gelände ist fertig

campus2_geraeumt

Es ist soweit und die Landfläche rund um den neuen Apple-Campus wurde dem Erdboden gleich gemacht. Es steht keines der alten Gebäude mehr und auch die Kellerräume wurden komplett entfernt. Nun kann der Aufbau des neuen Geländes beginnen und Apple ist schon dabei dies in die Wege zu leiten. Wahrscheinlich werden nun die Bau- und Aushubarbeiten für die unterirdischen Gänge und Keller beginnen. Wann die Aufbauarbeiten beginnen werden, ist noch nicht durchgesickert.

Apple ist im Zeitplan
Wie es scheint, hat es Apple doch geschafft, alle Eventualitäten einzuplanen und ist voll im Bauplan. Eine Eröffnung des Campus Ende 2015 – Anfang 2016 wird immer wahrscheinlicher und auch Apple selbst sieht positiv in die Zukunft. In den nächsten Monaten werden wir noch sehr viele dieser Bilder zu Gesicht bekommen, da dieser Bau einer der interessantesten in Amerika sein dürfte. Vielleicht gibt es auch bald Fotos direkt von der Baustelle. Wir bleiben am Thema dran.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Manager wechselt zu Apple — Bessere Suche für Karten und App Store?

Benoit Dupin war bis vor Kurzem als «Vice President» bei Amazons Tochterfirma «A9» für Such-Technologien verantwortlich. Insbesondere arbeitete er an der Experience, Infrastruktur und Relevanz der Ergebnisse der von A9 entwickelten Such-Technologien. Der hochrangige A9-Manager arbeitet nun aber bei Apple. Dort soll er bei Apples Karten-Technologie und bei den App- und iTunes-Stores für eine bessere Suche sorgen. Entdeckt hat den Stellenwechsel zum «Director» bei Apple die Gerüchteseite 9to5Mac.

Es wird vermutet, dass Dupin den Posten von Chomp-Mitbegründerin Caty Edwards bei Apple übernimmt. Edwards soll am morgigen 11. April ihren letzten Tag bei Apple haben.
Apple hat im Jahr 2012 den App-Suchspezialisten Chomp übernommen. Im Zuge dieser Übernahme wechselten auch die Mitarbeitenden, inklusive der Gründer, zu Apple. Während der ehemalige Chomp-CEO Ben Keighran im iTunes-Marketing-Team tätig ist, war Edwards zuletzt als «Director of Evaluation and Quality for Apple Maps» im Unternehmen beschäftigt. Ende März wurde noch spekuliert, dass Apple in den eigenen Reihen mehrere Ingenieure habe, welche die Lücke schliessen können, die Cathy Edwards mit ihrem Abgang hinterlässt. Mit dem Neuzugang durch Dupin könnte nun doch ein Externer die Position übernehmen.

Bereits im Herbst 2012 wechselte ein hochrangiger A9-Manager zu Apple. Der damalige Chef der Amazon-Tocherfirma, William Stasior, wechselte damals zu Apples Siri-Team.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WCG: Mac-Client zum Support im Kampf gegen Aids

Apple hat wie berichtet 70 Mio. Dollar für die AIDS-Hilfe gesammelt – und Ihr könnt auch helfen, sogar gratis.  

Die Seite World Community Grid bietet einen Client an, der genau das kann. Ein Netzwerk aus vielen Freiwilligen hilft so unter anderem bei der Bekämpfung von AIDS. Aktuellen Zahlen zufolge betätigen sich rund 650.000 Freiwillige aus 80 Ländern an dem Projekt und stellen mehr als 2,7 Millionen Macs, PCs, Smartphones und Tablets für die Berechnung von wichtigen Daten von 22 verschiedenen Projekten bereit. Wollt Ihr auch helfen und ungenutzte Rechenkraft spenden?

WorldCommunityGrid_Infographic_rv1_08292013

Ganz egal ob am Mac, Windows-/Linux-PC oder Android-Gerät – alle User können mitmachen. Dazu erstellt Ihr erst einen Account, über den alle Daten verwaltet werden können. Danach ladet Ihr den jeweiligen Client herunter und installiert ihn. Nachdem Ihr Euch dort mit Eurem Account eingeloggt habt, dürft Ihr ein Projekt auswählen, das Ihr unterstützen wollt. Mit dabei ist zum Beispiel FightAIDS@Home. Das Ganze läuft locker im Hintergrund und beeinträchtigt die Leistung Eures Geräts nicht.

Was genau macht die Software?

Sie lädt Datensätze, die verarbeitet werden müssen. Euer Mac/PC berechnet diese dann und sendet sie zurück. Dank allen Teilnehmern kann so ein mächtiges Netzwerk aufgestellt werden, das wichtige Informationen für die weitere Forschung bereitstellt. Samsung und HTC haben vor einigen Wochen Apps für Android-Smartphones und -Tablets veröffentlicht. Sobald das Gerät mit WLAN verbunden ist und sich im Ruhezustand befindet, werden dieselben Aufgaben erledigt und berechnet, die Ihr auch auf Euren Geräten erledigen könnt.  

Weiter Informationen findet Ihr im Boinc-Wiki und auf den Websites von World Comunity Grid und FightAIDS@Home.


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Apple scheint Fake US Accounts zurückzusetzen um den Dienst wieder zu deaktivieren

In den USA ist Apples iTunes Radio bereits populärer als Spotify. Hierzulande ist der Dienst noch nicht ganz so erfolgreich was wohl dem geschuldet ist, dass iTunes Radio noch nicht offiziell in Deutschland oder der Schweiz oder Österreich unterstützt wird. Auch das neuste iOS 7.1 Update brachte iTunes Radio nicht nach Deutschland.

Wer ein wenig affin ist und weiß wie man einen US Account anlegt, der kann iTunes Radio auch in nicht unterstützen Regionen nutzen. Diesen kleinen Umweg nehmen einige in Kauf um Apples Radio Feature zu testen. Damit könnte allerdings bald Schluss sein. Wie uns ein Apfelnews Leser nun berichtete, scheint Apple die US Fake-Accounts auf Eis zu legen beziehungsweise wieder automatisch umzustellen. Jedenfalls konnte unser Leser bisher iTunes Radio ohne Probleme von der Schweiz aus nutzen. Gestern klappte der Login nicht mehr.

iTunes:Apple scheint Fake US Accounts zurück zu setzen

Wann iTunes Radio in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Co offiziell verfügbar ist, kann noch keiner genau sagen. Vielleicht ist es ja mit dem Release von iOS 8 im Rahmen der bevorstehenden WWDC soweit? Vielleicht kommt das Feature aber auch erst im September mit den neuen iPhone Modellen? Dem aktuellen Nutzerbericht zufolge scheint Apple jedenfalls etwas gegen voreilige Hörer zu haben. Ob es sich bei unserem Leser um einen Einzelfall handelt, oder mehrere Accounts betroffen sind, müsst ihr uns sagen. Wie schaut es bei euch aus? Funktioniert iTunes Radio noch mit einem US Account?

Leser-Mail

Hallo,
mein Itunes Radio wurde ausgeschaltet..Ich hatte mir einen US-Account angelegt und hörte über Wochen Itunes Radio in der Schweiz problemlos. Gestern wollte ich wieder hören da funktionierte iTunes Radio aber nicht mehr… ich rief den App Store auf, und dort bemerkte ich, dass bei meinem US-Account auf einmal die Apps auf schweizer Franken umgestellt waren. Apple hatte bemerkt das es einen Fake US-Account war und diesen auf einen schweizer Account umgestellt. Hat sonst jemanden seinen Itunes Radio ausgeschaltet bekommen?

Vielen Dank Daniel für deine Mail.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausgerechnet Condoleezza Rice: Dropbox und Carousel in der Kritik

riceIhr erinnert euch an die Abhöraffäre 2005? Der SPIEGEL berichtete damals unter der Überschrift “Bush ließ US-Bürger durch NSA belauschen”: Abhörskandal in den USA. Wenige Monate nach den Attentaten vom 11. September hat Präsident Bush den Auslandsgeheimdienst NSA autorisiert, innerhalb der USA Telefonate ohne richterliche Anordnung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfellike meets Community

apfellike-thumb

Liebe Apfellike-Leser und Supporter,

kommenden Montag und Dienstag treffen wir, das Apfellike-Team, uns in der bayrischen Landeshauptstadt München. Da wir alle aus unterschiedlichen Städten und sogar Ländern kommen, haben wir uns den zentralsten Punkt ausgesucht.

Wir wollen unter anderem über das vergangene Jahr 2013 sprechen und in die Zukunft blicken. Was kann verbessert werden? Wie können wir Inhalte besser präsentieren?

Erst einmal Danke auch an euch, liebe Community. Ohne euch wären wir nicht da, wo wir jetzt sind. Dennoch wollen wir weiter gehen. Und dazu brauchen wir weiterhin eure Unterstützung. 

Um uns näher kennenzulernen, veranstalten wir am Montag, den 14.04.2014, um 18 Uhr vor dem Apple Store München in der Rosenstraße, ein Community-Treffen! Ihr seid herzlich eingeladen. Wir stehen euch Rede und Antwort.

Apfellike meets Community

Falls ihr im Vorfeld irgendwelche Wünsche und Anregungen habt, lasst uns daran teilhaben. Wir freuen uns auf euch!

Euer Apfellike-Team

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Rollercoaster Tycoon Mobile [VIDEO]

Unsere heutige App des Tages ist ein alter Bekannter im Mobile-Gewand: Rollercoaster Tycoon Mobile ist da.

Das Achterbahn-Spiel ist ein Klassiker für PC/Mac. Die iOS-Neuauflage bietet die gleiche Simulation, optimiert für iPhone, iPod und iPad. Ihr baut an einem Vergnügungs-Park, erweitert ihn, empfangt mehr Gäste und hübscht die Bahnen nach und nach auf. 20 Achterbahnen sind an Bord, es gibt einen Achterbahn-Editor. Und 50 Attraktionen verschönern die Anlage. Die Game-Center-Anbindung gehört ebenso dazu wie die Facebook-Connection.

Rollercoaster Mobile

Ihr könnt Eure Konstruktionen mit Freunden teilen und bekommt beim Kauf der App Spielwährung von 5 Euro gratis dazu. So ist ein Anfang gemacht – und Ihr könnt erst mal In-App-Käufe meiden. Die gibt es optional bei diesem Atari-Game, das mit 68,3 MB noch recht klein daherkommt. Der Klassiker ist eine Achterbahn-Fahrt der guten Unterhaltung, die ersten Fahrten bekommen von uns einen rasanten Daumen nach oben. (ab iPhone 3GS, ab iOS 5.0, deutsch)

mehr Neuerscheinungen des Spiele-Donnerstags hier

RollerCoaster Tycoon® 4 Mobile™ RollerCoaster Tycoon® 4 Mobile™
(44)
2,69 € (uni, 65 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu für iOS: Family Guy, Wind-up Knight 2 und RollerCoaster Tycoon 4 Mobile

header Ähnlich wie die Aufbausimulation Simpsons Springfield dürfte sich auch die Neuerscheinung Family Guy: Mission Sachensuche schnell einer großen Anhängerschaft erfreuen. Beide Spiele ähneln sich nicht nur vom Aufbau (Gratis mit optionalen In-App-Käufen), sondern optisch und inhaltlich. Was in Springfield ein explodierendes AKW zugrunde gerichtet hat, erledigt in Quahog ein Großfeuer. Anschließend [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

momondo: Schicke Flugsuche-App mit Friend Compass Feature und Hotelsuche für lau

Es gibt einige Flugsuche Apps für das iPhone und iPad. Wir haben uns jüngst einmal momondo heraus gepickt und wollen euch diese schicke Anwendung für euer mobiles iDevice einmal näher vorstellen. Die Reise-Metasuchmaschine momondo dürfte so manchen Urlaubsfan bereits ein Begriff sein. Der Dienst erweist sich als sehr nützlich, da hunderte Seiten binnen weniger Augenblicke nach den günstigsten Flügen durchsucht werden. Wer viel fliegt weiß, was hier für Unterschiede im Preis möglich sind.

momondo App Interface

Nachdem ihr die kostenlose momondo App auf euer iPhone oder iPad geladen habt, kann es auch schon los gehen. Es empfiehlt sich die Ortungsfunktion zu bestätigen um noch schneller zum gewünschten Ziel zu gelangen, nämlich die günstigen Flüge beim möglichst nahe-gelegenen Flughafen zu erhaschen. Ist auch dieser Schritt erledigt könnt ihr die Flugsuche direkt starten. Dabei stehen euch die Felder “Von”, “Nach”, “Abflug”, “Rückflug” und “Passagiere” übersichtlich zur Auswahl. Mit dem Klick auf das Luftballon-ähnliche Symbol in der “Von” Leiste könnt ihr euch zudem den nächsten Flughafen anzeigen lassen. Habt ihr die Felder ausgefüllt, kann die Suche auch schon starten. Das momondo Zahnrad beginnt sich zu drehen und in Windeseile werden die günstigsten Flüge sortiert nach dem Preis und den Zeiten angezeigt. Sagt euch eines der Ergebnisse zu, könnt ihr im nächsten Schritt einen Anbieter heraussuchen und den Flug direkt aus der App heraus auch buchen. Das alles geschieht in weniger als einer Minute. Das Interface der momondo App ist sehr einfach gehalten und damit auch ziemlich übersichtlich für den Nutzer. Alle wesentlichen Funktionen sind in einem netten App-Kostüm verpackt. Im Einstellungsbereich (klick auf das Zahnrad, oben rechts) könnt ihr unter anderem die Währung und Sprache einstellen und die Flughafenfilter definieren.

Weitere Features

Farblich abgesetzt findet ihr auf der Startseite auch den Button “Hotelsuche” und “Friend Compass” wieder. Die Hotelsuche ist ziemlich praktisch, wenn ihr zu dem Flug auch noch auf der Suche nach einer Unterkunft seid. Wenn ihr den Blick auf die Hotelangebote wagt, verlasst ihr die App und gelangt zur mobilen Hotelsuche von momondo. Dieser Hinweis flattert aber noch einmal separat auf das Display ein. Der Friend Compass ist ein weiteres Feature der kostenlosen monondo App. So könnt ihr euch auch mit dem Facebook-Account verbinden und eure Freunde ausfindig machen. Die Aufenthaltsorte der Freunde werden in einer ansehnlichen Kompass-Grafik visualisiert und nach Städten aufbereitet. Ihr erfahrt dann unter anderem welche Freunde am nächsten sind und wie diese am günstigsten erreicht werden können.

Video zur App

Features im Überblick

  • Günstige Flugpreise von mehr als 700 Reise-Websites und Fluglinien suchen und vergleichen
  • Von der App wird man direkt auf die Buchungs-Websites der Anbieter weitergeleitet
  • Flug-Info kann gespeichert oder per Mail an Freunde weitergeleitet werden
  • Finde einen Freund, suche nach dem besten Flug
  • Entdecke die Welt mit dem Friend Compass, Verbinde dich mit deinen Facebook Freunden, Dreh dein Telefon, um die Preise für einen Besuch jedem deiner Freunde zu sehen
  • Suche ein Hotel passend zum Flug

Fazit

Die von der Stiftung Warentest bereits ausgezeichnete Meta-Suchmaschine für günstige Flüge, momondo, erweist auch in der mobilen App für das iPhone und iPad einen guten Dienst. Vor allem das Nutzerinterface ist einfach gehalten und führt schnell zum Ziel. In weniger als einer Minute habt ihr bereits die ersten Flugpreise in Form einer Vergleichsübersicht parat. Dabei ist die App nicht mit nutzlosen Features oder Button überladen, dennoch kann man im Einstellungsmenü alles Wichtige einstellen um optimale sowie auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Ergebnisse geliefert zu bekommen. Wir können euch die kostenlose momondo App nur wärmstens weiter empfehlen. Schaut euch die Anwendung am besten selbst noch einmal an.

Verfügbarkeit

Die momondo App ist kostenlos im Apple AppStore als Download für das iPhone, den iPod Touch und das iPad verfügbar. Die App ist 34,5 MB groß und wird im Schnitt mit 4 von maximal 5 möglichen Sternen bewertet. Viel Spaß beim Sparen.

 Eure Apfelnewsler

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mana Crusher

Denkspiel & Kartensammlung. Stellen Sie ihr Magierteam zusammen und schließen Sie über 100 Level in der Wunderwelt von Mana Crusher erfolgreich ab!

Bewegen Sie ihren Magier durch über 100 Level voller Überraschungen. Erkunden Sie die Welt von Mana Crusher, befreien Sie gefangene Kreaturen und gewinnen Sie neue Magier für ihr Team. Verbessern Sie ihre Magier, indem Sie ihnen neue Zaubersprüche beibringen und indem sie andere Magier herausfordern!

  • Über 100 Level
  • Eine Vielfalt von Magiern zum Gewinnen und zum Sammeln
  • Dutzende Zaubersprüche zum Erlernen und zum Verbessern
  • Rund 10 Spielmechanismen
  • Über 40 Spielstunden
Mana Crusher Mana Crusher
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Delivery Status; Rabatt auf Navigon-Apps

Update für Delivery Status - die Version 6.1 bietet Verbesserungen für Notifikationen, aktualisierte Lokalisierungen und weitere Verbesserungen. Das kostenlose Dashboard-Widget ermöglicht die Verfolgung von Paket-Sendungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

4 iPad-Schutzhüllen auf einen Streich

Der Schutz des Apple-Tablets, das ist es, was eine Tasche oder Hülle leisten soll. Obendrein ist sie Schreibhilfe und Videoständer, je nach Modell und Ausstattung. Und manchmal ist sogar ein Fingerersatz dabei. Vier Schutztaschen habe ich derzeit für mein iPad mini im Einsatz, je nach Laune und Anwendung. Ich nenne sie “Die Verspielte”, “Die Individuelle”, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwerer Verlust für Apple: Greg Christie verlässt das Unternehmen

Greg Christie, Vizepräsident der Abteilung Human Interface, wird Apple verlassen. Dies berichten die Kollegen von 9to5mac. Greg Christie war mit seinem Team unter anderem für die Erfindung der noch heute zum Einsatz kommenden Slide-to-Unlock-Geste zuständig und zählte zu den wichtigsten kreativen Köpfen, die vor Jahren das Original iPhone maßgeblich entwickelten. Laut anonymen Quellen soll es zwischen Greg Christie und Design-Chef Jony Ive Meinungsverschiedenheiten gegeben haben.

iPhone

Die besagten unterschiedlichen Meinungen der beiden wichtigen Apple-Mitarbeiter haben sich demnach vor allem bei der Gestaltung von iOS 7 gezeigt. So hatte Greg Christie vollkommen andere Vorstellungen zum aktuellen Design vom Apple-Betriebssystem für Smartphones und Tablet-Computer. Vor allem der radikale Umstieg auf eine gänzlich neue Optik soll für Greg Christie nicht die optimale Lösung gewesen sein.

Apple widerspricht Meinungsverschiedenheiten

In einem ersten offiziellen Statement gab Apple gegenüber CNet bekannt, dass keine Streitereien oder Ähnliches zwischen Ive und Christie bestehen würden. Greg Christie plane seinen Ausstieg seit vielen Jahren, so der iPhone-Hersteller aus Cupertino.

Greg Christie war zuletzt vor allem als Vermittler im Patentstreit zwischen Apple und Samsung aktiv und schilderte als Zeuge, wie das erste iPhone entwickelt wurde. Dabei berichtete Christie unter anderem von der langen Entwicklungszeit aller Funktionen, die letztendlich im Apple-Smartphone untergebracht wurden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carousel und Mailbox: Dropbox dehnt sich aus

Der Cloud-Dienst will Nutzern als "lebenslange Heimat" dienen – unter den strengen Augen von Condoleeza Rice. Dropbox hat einen neuen Foto-Messenger veröffentlicht und den E-Mail-Client Mailbox für Android angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos harmoniert nun auch mit Google Play Music, direktes Streaming möglich

Neuerungen aus dem Hause Sonos. In unserem ausgiebigen Sonos Test sind wir unter anderem ausführlich darauf eingegangen, dass Sonos mit Streaming-Anbietern wie Spotifiy, Napster und Co. zusammenarbeitet, so dass diese ihre Streaming-Angebote direkt auf die Sonos Boxen bringen können. Am heutigen Tag erweitert Sonos sein Engagement und nimmt Google Play Music mit ins Boot. Doch dies ist nicht die einzige Neuerung, die Sonos am heutigen Tag zu vermelden hat. Sonos öffnet sich und lässt erstmals ein Streaming von einer Dritt-Anbieter-App in Richtung der Sonos Boxen zu. Bislang war dies nur über den Sonos Controller möglich.

sonos_google_play

Wir holen nochmal etwas aus. Bei Sonos handelt es sich um ein Multiroom-Lautsprechersystem. Sonos bietet verschiedene Lautsprecher an (z.B. Sonos Play 1 oder Sonos Play 5, die ihr in den eigenen vier Wänden oder wo auch immer platzieren könnt. Anschließend bestimmt ihr, welche Musik wo abgespielt wird. Es kann in allen Räumen der gleiche Sound über die Lautsprecher geschickt werden, ihr könnt aber auch in allen Räumen unterschiedliche Songs, Streams, Radiosender etc. abspielen.

Gesteuert wird dies über den Sonos-Controller. Dieser lässt sich z.B. auf dem iPhone, iPad oder Android-Geräten installieren. Über die Sonos-App bestimmt ihr, was wo abgespielt werden soll. Dabei habt ihr Zugriff auf verschiedenen Musik-Streaming-Dienste. Dieser werden am heutigen Tag durch Google Play Music erweitert.

Sonos_app_google_play

Während ihr in den unterschiedlichsten Apps Apples AirPlay Technologie nutzen könnt, um Musik auf AirPlay fähige Lautsprecher zu streamen, ging Sonos bislang einen anderen Weg. Hier war die Sonos-App die zentrale Steuereinheit. Nun öffnet sich Sonos ein Stück weit.

Wir investieren weiterhin in die Art und Weise, in der du deine Musik in deinem Zuhause steuerst, erlebst und dabei viele verschiedene Dienste über mehrere Räume hinweg sammelst und verwaltest. Wir haben jedoch auch erkannt, dass es von Vorteil ist, wenn du deine Musik direkt von den Diensten aus auf Sonos wiedergeben kannst, die du schon vor dem Betreten deines Zuhauses verwendest. In Google Play Music haben wir einen großartigen Partner gefunden, um diese Vision weltweit umzusetzen. Zusammen haben wir ein Musikerlebnis geschaffen, das das Zusammenspiel von Medien, Geräten und Sound in deinem Zuhause neu definiert.

Ab sofort können Anwender über die Google Play Music App auf ihrem Android-Gerät direkt auf Sonos streamen.  Inwieweit diese Funktion auch auf dem iOS-Pendatn landet, ist bislang unbekannt.

Hier findet ihr alle Informationen zu Sonos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parrot Drone: Neue GPS-Version bestellbar [VIDEO]

Sicher kennt Ihr die Parrot Drone? Jetzt wurde eine Special-GPS-Edition vorgestellt, die sich bereits bei Amazon bestellen lässt.

Die Parrot AR.Drone 2.0 GPS Edition bietet ein eingebautes GPS-Modul. Dieses erlaubt es der Drohne, einprogrammierte Routen abzufliegen. Aber nicht nur das wird möglich – auch eine Darstellung des Fluges in 3D kann erstellt werden. Außerdem könnt Ihr stets verfolgen, wo das Fluggerät sich gerade befindet.

Parrot AR.Drone Academy_300dpi

Das zusätzliche Modul kann ab einer gewissen Höhe auch die Stabilität des Fluges verbessern.  Die Steuerung findet weiterhin via iPhone oder iPad statt. Ihr verbindet einfach die Geräte miteinander und nutzt diese Konstellation dann als Controller. Damit Ihr nicht nur sinnfrei herum fliegt, lassen sich die Abenteuer der Parrot Drone auch in HD mit der Boardkamera aufzeichnen. Ab sofort ist die GPS-Special-Edition bei Amazon erhältlich – ausgeliefert wird später im Monat.

FreeFlight2.0 FreeFlight2.0
(2078)
Gratis (uni, 37 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heartbleed: Yahoo und Web.de raten zum Passwortwechsel

Nachdem sich zeigte, dass über die SSL-Lücke auch auf Klartext-Passwörter zugegriffen werden kann, haben die ersten prominenten Dienste ihre Nutzer zum Passwortwechsel aufgefordert. Viele weitere dürften diesem Beispiel folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlechte Akkulaufzeit seit iOS 7.1: Acht hilfreiche Tipps und Tricks eines Apple-Experten

Auf das Update zu iOS 7.1 haben viele Nutzer gewartet – allerdings berichteten danach ebenso viele iDevice-Besitzer, dass der Akku des Geräts sehr viel schneller leer wird, als einem lieb ist. Wie kann man die Akkulaufzeit unter iOS 7.1 verbessern?

Schlechte Akkulaufzeit unter iOS 7.1Ein ehemaliger Apple-Mitarbeiter, der im Verlauf von fast zwei Jahren unzählige Kunden an der Genius Bar – oft auch zu Akkuproblemen – betreut hat, hat nun einen ultimativen Guide mit insgesamt acht verschiedenen Hinweisen veröffentlicht, die helfen sollen, die Akkulaufzeit unter iOS 7.1 wieder signifikant zu verbessern. Dabei legt der Blogger Scotty Loveless in seinem Artikel ausdrücklich Wert darauf, dass es keine Lösung sei, alle Systemfeatures abzuschalten oder sein Gerät gleich in den Werkszustand ohne zusätzliche Apps zu versetzen – schließlich will man auch von den Möglichkeiten, die Apple dem User bietet, Gebrauch machen.

Um herauszufinden, ob man überhaupt von einem Akkuproblem betroffen ist, schlägt Scotty Loveless vor, zunächst einen einfachen Test zu absolvieren. In den Einstellungen unter „Allgemein“ -> „Benutzung“ lässt sich die Nutzungs- und Standby-Zeit des Gerätes einsehen. Generell sollte die Nutzungszeit deutlich niedriger ausfallen als die Standby-Zeit. Mit einem kleinen Test lässt sich herausfinden, ob diese Zahlen wirklich akkurat sind bzw. ob Hintergrundprozesse den Akku belasten. Man schreibt die aktuelle Nutzungs- und Standby-Zeit auf, drückt danach den Sleep/Wake-Button (=An/Aus-Schalter am oberen Rahmen), und lässt genau 5 Minuten verstreichen. Nach Ablauf der Zeitspanne sollte die Standby-Zeit sich um 5 Minuten erhöht haben, die Nutzungszeit allerdings um weniger als eine Minute. Ist die Nutzungszeit in diesem Zeitfenster trotzdem um mehr als eine Minute angewachsen, kann man davon ausgehen, dass man von einem Akkuproblem betroffen ist, da etwas das Gerät davon abhält, wirklich in den Standby-Modus zu wechseln. Im folgenden führt Scotty Loveless also acht Punkte auf, die helfen können, die Akkulaufzeit zu erhöhen.

1. Deaktivierung von Ortung und Hintergrundaktualisierung für Facebook
Dieser erste Schritt zur Verbesserung der Akkulaufzeit ist laut Auffassung des Autors schon sehr spezifisch, allerdings auch sehr effektiv. Mit Hilfe der Apple-App Instruments für Entwickler stellte Loveless fest, dass Facebook rege Prozess-Aktivitäten aufwies, auch wenn die App nicht in Benutzung war. Nachdem er die Ortung und die Hintergrundaktualisierung für Facebook deaktiviert hatte, sprang der Akkustatus seines iPhone 5s von 12% auf 17%. Auch auf einem iPod Touch sowie auf mehreren anderen Geräten konnte dieses Phänomen beobachtet werden, nachdem die oben beschriebenen Hintergrund-Funktionen deaktiviert worden waren.

2. Deaktivierung der Hintergrundaktualisierung für alle unwichtigen Apps
Die Hintergrundaktualisierung, die Apple mit iOS 7 eingeführt hat, ist eine feine Sache, allerdings ist es nicht unbedingt notwendig, sie für jede App, die diese Funktion unterstützt, zu aktivieren. Man sollte daher in den Einstellungen unter „Allgemein“ -> „Hintergrundaktualisierung“ in der Liste der Apps nachprüfen, ob diese Dienste wirklich benötigt werden, und sie gegebenenfalls für einige Applikationen deaktivieren, um die Akkulaufzeit unter iOS 7.1 zu verbessern.

3. Apps im Multitasking nicht beenden
Bisher galt es immer als großartiger Tipp, alle Apps aus dem Multitasking über einen Doppeltipp auf den Homebutton und anschließenden Fingerwisch-Gesten nach oben zu entfernen. Scotty Loveless erklärt, warum diese Tätigkeit bei regelmäßiger Ausführung eher kontraproduktiv für die Akkulaufzeit sein kann. Zwar wird die App durch das Schließen aus dem RAM genommen, aber muss bei einem Neustart aufwändig wieder initialisiert werden. Vergleichbar wäre das mit einem Ausstellen des Autos an jeder Ampel, um Benzin zu sparen – der Effekt ist eher schädigend als effizient.

4. Push-Mails temporär deaktivieren
Laut Autor Scotty Loveless sind Push-Benachrichtigungen für E-Mails eine der häufigsten Ursachen für eine kurze Akkulaufzeit. Er empfiehlt daher, die Intervalle temporär zu verändern, und beispielsweise die eingehenden E-Mails nur noch jede Stunde oder alle 30 Minuten abzurufen, und dann gegen zu checken, ob diese Umstellung etwas an der Batterielaufzeit geändert hat. Oft sind gerade Exchange-Mails von solchen Problemen betroffen, da sich das Gerät quasi in einer Endlosschleife zum Checken von Mails befindet. In diesem Fall berichten User auch oft, dass sowohl Standby- als auch Nutzungszeit identisch waren.

5. Push-Benachrichtigungen für nervende Apps deaktivieren
Dieser Tipp ist sicherlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, und viele Akku-geplagte Nutzer werden bestimmt schon selbst davon Gebrauch gemacht haben. Aber: Es hilft, beizeiten einen Blick in das Push-Menü zu werfen (Einstellungen -> „Mitteilungen“) und nachzusehen, welche Apps sich im Laufe der Zeit in der aktiven Liste angesammelt haben. Denn: Jede Push-Mitteilung lässt das Gerät für etwa 5-10 Sekunden aus seinem Standby-Modus erwachen. Bekommt man pro Tag beispielsweise 50 Push-Mitteilungen, bedeutet das im Endeffekt schon zwischen 4 und 8 Minuten weniger Nutzungszeit, die man sinnvoll mit dem iDevice verbringen kann.

6. Akku-Prozentanzeige deaktivieren
Auch dieser Tipp klingt zunächst paradox, aber ergibt nach einer näheren Erklärung durchaus Sinn. In den Einstellungen lässt sich unter „Allgemein“ -> „Benutzung“ die Prozentanzeige des Akkus in der Menüleiste ausblenden. Scotty Loveless machte während seiner Tätigkeit in der Genius Bar die Erfahrung, dass viele User, die sich um ihre Akkulaufzeit sorgen, ständig auf dem Gerät prüfen, um wieviel Prozent der Akkustatus seit ihrem letzten Check gesunken ist. Daraus resultierend sinkt die Akkulaufzeit – denn je öfter die Prozentzahl der Batterie geprüft wird, desto kürzer ist die eigentliche Nutzungszeit, und damit die Zeit, die man sinnvoller mit dem iDevice verbringen kann. Loveless gibt den einfachen Tipp, „Höre auf, dich verrückt zu machen, und genieß dein Leben. Es gibt wichtigere Dinge, über die man sich Gedanken machen sollte, als die Akkulaufzeit deines Geräts. Der Kontrollfreak in dir wird in den ersten Tagen verrückt spielen, aber du wirst dich daran gewöhnen.“

7. Akku im Apple Store checken lassen
Waren die ersten sechs Tipps zur Verbesserung der Akkulaufzeit ohne jeglichen Erfolg, kann auch ein Besuch in einem Apple Store helfen. Bei einem Termin an der Genius Bar lässt sich mittels eines neuen „Extended Battery Life Tests“, den die Apple Store-Mitarbeiter ausführen können, genauere Rückschlüsse auf den Zustand und die Nutzung des eingebauten Akkus ziehen. Sollte sich dabei wirklich ein Defekt des Akkus feststellen lassen, wird dieser in der Garantiezeit kostenlos ersetzt, oder kann nach Ablauf der Garantie zu einem Festpreis getauscht werden.

8. Flugzeugmodus in Gegenden mit schlechtem Netzempfang aktivieren
Auch an diesen Hinweis werden viele Nutzer sicherlich nicht primär denken. Der Hintergrund ist dabei ganz einfach: In einer Umgebung mit schlechtem Mobilfunkempfang erhöht das iPhone automatisch die Leistung der eingebauten Antenne, um zumindest eingehende Telefonanrufe (primär) und eine Datenverbindung (sekundär) aufrecht zu erhalten. Die Akkulaufzeit kann sich daher drastisch verringern, sofern man sich ständig in einem Bereich aufhält, der nur einen oder keinen Punkt im Empfangssymbol der Menüleiste ausgibt. Diese Situation kann öfter auftreten, als einem lieb ist: Denn auch Gebäude mit Metallstreben oder dicken Betonwänden, dicht besiedelte städtische Gebiete oder Stadtzentren mit vielen hohen Gebäuden können den Mobilfunkempfang deutlich reduzieren.

Habt ihr Probleme mit der Akkulaufzeit unter iOS 7.1?

Vergessen sollte man trotz dieser acht verschiedenen Tipps außerdem nicht, dass jedes Gerät unterschiedlich konfiguriert und mit verschiedensten Apps beladen ist, die als Gesamtpaket entweder harmonisch in Eintracht leben, oder dem Nutzer Prozent für Prozent das Leben erschweren können. Hier gilt es, neben den oben aufgeführten Punkten eine eigene Fehlersuche einzuleiten und das Gerät eventuell komplett neu aufzusetzen, um ein „frisches“ Betriebssystem nutzen zu können. Sollten die Probleme weiter eklatant sein, hilft wie unter Punkt 7 beschrieben, als letzte Instanz auch ein Besuch im Apple Store, um den Akku analysieren zu lassen.

Abschließend wollen wir die Frage in die Runde werfen: Habt auch ihr Probleme mit eurem iDevice-Akku? Welche Maßnahmen haben bei euch geholfen?

Der Artikel Schlechte Akkulaufzeit seit iOS 7.1: Acht hilfreiche Tipps und Tricks eines Apple-Experten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buenos Aires Offline Map – Stadt Metro Airport

Buenos Aires Offline Map ist Ihre ultimative Reisebegleiter Buenos Aires, Buenos Aires bietet offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen Karte, diese App Ihnen große Reiseerlebnis. GPS-Tracking Ihre Position in Buenos Aires Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist kein WiFi, kein 3G, Roaming KEINE Daten benötigt. 100% offline. Sparen Sie teure Roaming-Gebühren. Adresse bookmark hilft Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Reise vorher. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Buenos Aires selbst reisen ohne Führer.

Schalten Sie die Ortungsdienste auf Ihrem iPhone Einstellung GPS verwenden.

Map Data Source:

Kartendaten © OpenStreetMap Mitwirkende, CC-BY-SA.

Fliesen © Cloudmade, OpenStreetMap

Map Engine © Route-Me Mitwirkenden

Support: apps_develop@163.com

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Fantastical 2 für das iPad

Fantastical ist eine App, die mich schon sehr lange begleitet. So ist es auch kein Wunder, dass ich neben einem Review zur Mac-Version auch Fantastical 1 für das iPhone schon näher betrachtet hatte.

Zum vollendeten Glück fehlte seit Jahren eine passende native iPad-App, die letzte Woche endlich veröffentlicht wurde. Nachfolgend wieder ein etwas genauerer Blick auf die App.

2014-04-09_17h38_53

Generell ist zu sagen, dass Fantastical 2 for iPad auf Fantastical 2 for iPhone aufbaut und darin eine sehr gute Grundlage hat. Daran erkennt man auch schon, dass es sich (leider) um keine iOS Universal, sondern separate App handelt, die gesondert gekauft werden muss. Daran hänge ich mich jetzt aber erst mal nicht auf und komme später im Fazit darauf zurück.

Gemeinsamkeiten

Da iPad- und iPhone-Version von Fantastical 2 sowohl optisch, als auch funktional quasi identisch sind, möchte ich kurz die Gemeinsamkeiten herausstellen. Ich werde dabei nicht näher auf die einzelnen Punkte eingehen. Wer hier Interesse hat, liest sich einfach mein im letzten Absatz verlinktes Review der iPhone-App durch.

4-screen1024x1024

Wie bei Fantastical üblich setzt auch die iPad-Version bei der Eingabe von (iOS-)Erinnerungen oder Kalender-Events auf natürliche Sprache, die über einen Textparser entsprechend interpretiert werden.

Dazu kann man Keywords wie Erinnerung, Aufgabe, Todo,Task oder Reminder vor dem eigentlichen Termin schreiben, um ein automatisches Umschalten zwischen Erinnerung und Kalender-Event zu erzwingen.

IMG_0844

Dazu gibt es auch hier eine Sonderzeile auf der Tastatur mit Zahlen, Punkt und Doppelpunkt, um Zeiteingaben einfacher einzugeben.

Außerdem sind sämtliche Multitouch-Gesten zum Duplizieren, Verschieben und Teilen von Events, Springen zu einem bestimmten oder aktuellen Datum u.s.w. mit der iPhone-Version identisch, man setzt auf Hintergrundaktualisierung, ein helles bzw. dunkles Design, Zeitzonensupport und unterstützt URL-Schemata.

Unterschiede

Nun aber zum spannenden Teil, den Unterschieden…

Hier fällt als erstes natürlich die gegenüber der iPhone-Version leicht veränderte Optik auf, die sich grundsätzlich, egal ob vertikale oder horizontale Ansicht, in vier immer sichtbare Parts aufteilt.

1-screen1024x1024

Das fängt ganz oben mit der (roten) Toolbar an und setzt sich direkt darunter mit dem DayTicker fort. Links darunter findet man in einer Listenansicht die einzelnen Termine und rechts daneben die Monatsansicht (die jeweiligen Scrollrichtungen sind durch die Pfeile eingezeichnet).

Darüber hinaus gibt es nun eine detaillierte Wochenansicht, die, ausgehend vom DayTicker, in zwei Stufen nach unten gezogen werden kann.

Hier hat man jetzt für jeden Tag der Woche eine extra Spalte, die wiederum zusätzlich nach Stunden unterteilt ist und die eingetragenen Event-Blöcke und Erinnerungen enthält.

3-screen1024x1024

Diese Wochensicht hat den weiteren Vorteil, dass man Kalender-Events per tap-and-hold Geste verschieben oder auch nur, filigrane Fingermotorik vorausgesetzt, die Zeit anpassen kann – ohne sich die Detailansicht des Events ansehen zu müssen.

IMG_0843

Wem das nichts ist, kann die Details von Erinnerungen und Kalender-Events natürlich auch in der Detailansicht bearbeiten.

Diese kommt als schlichtes Side Panel rechts in die Anzeige hinein. Der Vorteil dieses Side Panels gegenüber unschönen (aber durchaus üblichen) Popover Fenstern ist, dass du GUI, auch wenn sie in diesem Fall etwas abgedunkelt ist, nicht blockiert und weiterhin voll zugreifbar ist.

IMG_0842 IMG_0858 2

Für Geburtstage kann man außerdem, da Fantastical sich auch wunderbar mit dem iOS Adressbuch versteht, über diese Detailansicht eine iMessage/SMS, E-Mail oder Facebook Nachricht schreiben bzw. sich den betreffenden Kontakt näher ansehen.

Einstellungen

Die Einstellmöglichkeiten sind exakt die gleichen wie in der iPhone Version von Fantastical 2.

Hier kann man beispielsweile das helle und dunkle Design oder den Zeitzonen-Support aktivieren, Wochenenden hervorheben, den Standard-Kalender bzw. Standardliste oder auch den Wochenbeginn festlegen.

Preise und Verfügbarkeit

Fantastical 2 for iPad kostet im iOS App Store derzeit 8,99 Euro. Die dazu passende separate iPhone App schlägt derzeit mit 4,99 Euro zu Buche.

Zur Installation beider Versionen wird minimal iOS 7.0 vorausgesetzt.

Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen (AppStore Link) Fantastical 2 für iPad - Kalender und Erinnerungen
Hersteller: Flexibits Inc.
Freigabe: 4+4.5
Preis: 8,99 € Download
Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen (AppStore Link) Fantastical 2 für iPhone - Kalender und Erinnerungen
Hersteller: Flexibits Inc.
Freigabe: 4+5
Preis: 4,99 € Download

Des Weiteren wird natürlich nach wie vor eine Version für den Mac (mein Review) angeboten, die im Mac App Store und als Downloadversion jeweils 17,99 Euro kostet.

Fantastical - Kalender und Erinnerungen (AppStore Link) Fantastical - Kalender und Erinnerungen
Hersteller: Flexibits Inc.
Freigabe: 4+5
Preis: 17,99 € Download

FAZIT

Zum Anfang des Fazits kann ich direkt sagen, dass diejenigen, die Fantastical 2 auf dem iPhone kennen und mögen, es auf dem iPad lieben werden. Zusammen mit der Mac-App sind nun endlich die drei wichtigsten Plattformen – ja, für mich persönlich sind sie das ;) – versorgt. Fantastical 2 läuft auf dem iPad (mini Retina) sehr stabil, schnell und sieht unglaublich gut dabei aus.

Ich verstehe auch nach wie vor nicht, dass Apple Erinnerungen und Kalender immer noch getrennt in zwei Apps abhandelt. Fantastical 2 und andere Apps zeigen doch, dass es anders geht.

Schatten gibt es natürlich auch:
Leider gibt es auch in der iPad-Version wiederholt Probleme bei der Interpretation der deutschen Sprache.

IMG_0851 IMG_0860

Wenn wir davon ausgehen, dass heute Donnerstag ist, sollte der Ausdruck “Morgen Abend” eigentlich auf Freitag deuten. Macht er aber nicht. Aus irgendeinem Grund wird daraus ‘Übermorgen’, nämlich Samstag. Gibt man gleiches auf Englisch, also “Tomorrow evening”, ein, stimmt das Ergebnis wieder. Extrem lästig, da dieser Bug schon seit Jahren nicht gefixt wurde und sich durch alle Versionen von Fantastical hindurch zieht.

Daher gibt es auch etwas Abzug in der B-Note.

aptgetupdateDE Wertung: (9,5/10)

Abschließend noch kurz etwas zum Thema Preisgestaltung. Natürlich ist es ärgerlich, dass es zwei separate Apps für iPhone und iPad und keine Universal App gibt. Dazu kommt dann noch der vergleichsweise recht hohe Preis von 9 Euro, der auch nur der Einführungspreis ist und noch steigen wird. Auf der anderen Seite bekommt man eine sehr, sehr gute App.

Schlussendlich muss jeder selbst entscheiden, ob für Erinnerungen und Kalender für iPhone und iPad zusammen knapp 14 Euro gerechtfertigt sind. Günstigere Alternativen, beispielsweise in Form der iOS Universal App Calendars 5, das ich bisher auf dem iPad genutzt hatte, sind mehr als genug vorhanden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB-Stick im Patronenhülsen-Design

Gadget-Tipp: USB-Stick im Patronenhülsen-Design ab 2.84 € inkl. Versand (aus China)

Origineller USB-Stick mit Kapazitäten von 4 bis 32 GB.

Leider nur USB 2.0, aber in den letzten Jahren hat das ja auch noch gereicht.

Auf jeden Fall den einen oder anderen Schmunzler wert...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Geld & Benzin sparen: "Blocky Roads" erstmals für 0,89€ laden


Dogbyte Games bietet aktuell zum ersten Mal seit dem Release vor rund einem halben Jahr seinen fordernden Fun-Racer Blocky Roads ( AppStore ) zum halben Preis im AppStore an. Damit könnt ihr die sonst 1,79€ teure Universal-App aktuell für nur kleine 0,89€ laden.

In Blocky Roads ( AppStore ) musst du mit einem verschiedenen Fahrzeugen, die du im Laufe des Spieles craften kannst, in verschiedenen Fahrzeugen zwölf reguläre und vier Challenge-Strecken erfolgreich überqueren. Dabei darfst du nicht an einem Hindernis scheitern, indem du dich überschlägst, musst aber auch spritsparend unterwegs sein, denn dir steht nur eine begrenzte Anzahl an Benzin zur Verfügung.

Das ergibt ein durchaus kniffliges und forderndes Gameplay, das uns viel Freude bereitet und dem Titel sogar einen Platz weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Studie: Interesse an einem iPhone 6 außergewöhnlich hoch

Obwohl erst voraussichtlich im Herbst mit dem kommenden iPhone 6 zu rechnen, gibt es bereits ein ungewöhnliches hohes Interesse an der kommenden iPhone-Generation, wie nun eine US-Studie zeigt. Bislang hat sich Apple noch nicht zum kommenden iPhone geäußert. Gerüchten zufolge soll die nächste iPhone-Generation ein größeres Display aufweisen, was Apple aber bislang nicht kommentieren wollte. De ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonos öffnet sich Dritt-Apps: Google streamt als erster Anbieter direkt an die Boxen

app-sonos-ios7Abgesehen von der optionalen Airplay-Anbindung und dem 2010 vorgestellten iPhone-Dock, waren Nutzer der von Sonos angebotenen Multiroom-Soundsysteme bislang stets auf die offizielle Controller-Applikation angewiesen, um ihre Boxen zu steuern und mit Playlisten, Musikdiensten, Online-Radio-Stationen oder ausgewählter Songs zu versorgen. Wie in unserem Video zum neuen Sonos-Controller demonstriert, müssen die Lautsprecher grundsätzlich mit einem “Spiele mir bitte diese Musik ab”-Auftrag aus der Sonos-Applikation [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Inotia 4 PLUS

Wenn zwei Kräfte erneut emporsteigen, für welche Seite wirst du dich entscheiden?
Die Sage von Inotia erreicht ein neues Level: „Inotia 4 PLUS“!

Das Nummer 1 RPG im Appstore, die Chroniken des Kontinents Inotia, kehrt zurück mit noch mehr Action und Geheimnissen, die dich auf eine großartige Reise entführen, in der du deine Gruppe führst.

Begleite Kiyan, den Virtuosen des Schattenstammes und Eara, das einflussreiche Medium des Lichts auf ihren fantastischen Abenteuern.
Mit einer verbesserten Grafik folgt die Geschichte der vorhergegangenen Serie in einem Kampf gegen Goblins, Orks und noch viel mehr!

Ein neuer Held wartet darauf, von seinen Schatten befreit zu werden, oder nicht… im neuen Action-Handy-RPG auf dem Kontinent Inotia!

* Download jetzt “Inotia 4 PLUS“, ohne Werbung und du erhältst 100 Gems als Bonus (für $4.99)*
Falls du schon die kostenlose Version hast, kannst du dein Spielstand ganz einfach mit der SPEICHERN/LADEN-Funktion übertragen. Schau dazu in den Einstellungen nach.

*Unterstützt: English, 한국어, 日本語, 中文简体, 中文繁體.
Deutsch und Französisch wird sehr bald folgen!

■ Feature Highlights ■

- 6 Klassen, 90 Talente
Wähle aus 6 Klassen: Schwarzer Ritter, Assassine, Hexenmeister, Priester, Ranger und Krieger.
Jede Klasse hat 15 verschiedene Talente, die du passend zur Strategie deiner Gruppe kombinieren kannst.

- Verbessertes, bequemeres Gruppensystem
Söldner, bereit sich der Gruppe anzuschließen, können ganz einfach jederzeit und überall rekrutiert werden, falls du sie brauchst.
Wenn alle Söldner rekrutiert wurden, helfen dir 20 oder mehr einzigartige Söldnertalente auf deiner Reise.

- Eine der größten Handy-RPG-Karten
Trockene Wüsten und unendliche Schneefelder, geheimnisvolle Wälder und dunkle Dungeons…
400 Karten mit zahlreichen Themes zum Erforschen!

- Zahlreiche Aufgaben und ein tragisches Schicksal erwarten den Schattenassassinen und das Medium des Lichts
Eine atemlose Jagd, im Verlauf derer unsere zwei Helden auf neue Gefährten, Feinde und Monster treffen. Spiele mit verschiedenen Stimmungen und Emotionen während die Dunkelheit und das Licht sich gegenüberstehen und bekämpfen…
Genieße in Inotia 4 ein durchdachteres und tiefergehendes Szenario.

- Exklusive Nebenquests warten darauf, aufgelöst zu werden
Neben der Hauptstory gibt es in jeder Region des Kontinents Inotia weitere Nebenquests.
Während du diese ausführst, hast du die Möglichkeit außergewöhnliche Objekte zu ergattern.
Schenke jedem Dorfbewohner und Monster Gehör, um noch mehr Geheimnisse aufzudecken.

- Das Ende einer Geschichte bedeutet den Anfang einer neuen Reise: ein unendliches Dungeon für Hardcorespieler
Du hast das komplette Spiel durch? Im Unendlichen Dungeon gibt es noch mehr für dich!
5 verschiedene Erinnerungsschichten versetzen dich in einen Kampf der Vergangenheit… doch jedesmal anders.
Schwieriger als die eigentliche Geschichte, kämpfst du gegen teuflischere Monster und stinkende Bösewichte, um der ultimative Meister von Inotia zu werden!

**Alle bekannte Fehler werden mit den nächsten Versionen behoben. Danke für deine Geduld!

Download @
App Store
Entwickler: Com2uS USA, Inc.
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LibreOffice 4.2.3 verbessert Stabilität, behebt Fehler

Die kostenlose Bürosoftware LibreOffice liegt seit heute in der Version 4.2.3 vor. Diese verbessert die Stabilität und behebt zahlreiche Fehler, unter anderem im Zusammenhang mit dem Import von Word-Dokumenten, der Benutzeroberfläche und dem RTF-Import.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: zwei verschiedene Größen, elegantes Design, High-End-Modell mehrere Tausend Dollar?

In seiner Apple Roadmap 2014 gibt Analyst Ming Chi Kuo einen guten Einblick dazu, was uns in diesem Jahr noch erwartet. Neue iPhones, ein Retina MacBook Air, AppleTV 4G und vieles mehr. Zudem dürfte Apple in der zweiten Jahreshälfte auch endlich die sogenannte iWatch auf den Markt bringen.

In der Vergangenheit lag Kuo mit seinen Einschätzungen zu Apple Produkten recht nah an der Wahrheit, von daher möchten wir euch seine Informationen zur iWatch nicht vorenthalten.

iwatch_konzept_armbanduhr3

Glaubt man dem Analysten, so wird Apple die iWatch in zwei Displaygrößen auf den Markt bringen. Neben einem 1,3“ Modell soll es ein 1,5“ Modell geben. Immer mal wieder war in der Vergangenheit die Rede von verschiedenen Displaygrößen, nun soll sich Apple auf ein 1,3“ und 1,5“ Display geeinigt haben. Bei beiden Displays soll ein flexibles AMOLED-Display mit Saphirglas-Abdeckung zum Einsatz kommen

Neben diversen biometrischen Sensoren, spricht Kuo davon, dass die iWatch mit dem iPhone, iPad und dem Mac interagieren kann. Zudem soll die iWatch einen NFC-Chip besitzen und ein elegantes, dünnes und leichtes Design aufweisen.

Beim Akku spricht Kuo von einer Kapazität von 200 bis 250mAh. Wie lange die iWatch dann durchhält, bleibt abzuwarten. Er rechnet jedoch damit, dass sich die iWatch besser als die Konkurrenz schlägt. Eine drahtlose Lademöglichkeit soll ebenso an Bord sein.

Der Analyst zeigt weiter auf, dass Apple seine iWatch in verschiedenen Materialien und zu verschiedenen Preisen auf den Markt bringen wird, um das niedrigere und das höhere Preissegment anzusprechen. Das High-End-Modell könnte mehrere tausend Dollar kosten.

Die iWatch könnte das bedeutendste Apple Produkt des Jahres sein und das iPhone 6 in den Schatten stellen. 5,5 Millionen verkaufte Einheiten hält er im Jahr 2014 für realistisch. Im kommenden Jahr soll die Zahl auf 30 bis 50 Millionen Einheiten steigen. Das eingebundene Foto zeigt ein iWatch Konzept, welches vor wenigen Tagen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ahnungslosen Kickstarter Startups

Versteht mich jetzt bitte nicht falsch, ich finde Kickstarter mit seinen vielen innovativen Produkt-Projekten schon sehr spannend. So spannend, dass wir von arktis.de immer mal wieder Kontakte mit den Herstellern cooler Gadgets aufnehmen, um diese dann auch in Deutschland auf den Markt zu bringen. Doch irgendwie werden wir da fast immer wieder enttäuscht und ausgebremst. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Mit textClippings arbeiten

Seit 1999 bzw. Mac OS 9 beherrscht das Mac-Betriebssystem die sogenannten «textClippings». Mac-OS-Benutzer können in einem Programm einen Text selektionieren und diese Auswahl auf den Schreibtisch ziehen — durch Ziehen-und-Fallenlassen bzw. «Drag & Drop». Das System verwandelt den Text automatisch in eine .textClipping-Datei. In dieser Datei ist der original zuvor selektionierte Text enthalten — inklusive dessen Formatierung.

{image:1}
{image:1:description}

Diese textClipping-Datei kann nicht wie jede andere Datei weiterverwendet werden. Wird die Datei in den meisten Programmen geöffnet, wird ein leeres Dokument angezeigt — so zum Beispiel im OS X Text-Verarbeitungsprogramm «TextEdit». Auch iWorks «Pages» kann die Datei nicht direkt öffnen. Dies liegt darin, dass der Inhalt eines textClippings nicht im eigentlichen Data-Fork der Datei gespeichert wird. Übrigens können textClipping-Dateien nachträglich nicht bearbeitet werden.
Richtig angewandt, sind die textClippings aber ein sehr nützliches Hilfsmittel beim Arbeiten mit Text.

{image:2}
{image:2:description}

Geöffnet wird die Datei am besten direkt im Finder — durch Doppelklicken der Datei oder über die «Vorschau»-Funktion (Datei auswählen und Leertaste drücken).

{image:3}
{image:3:description}

In der geöffneten textClipping-Datei kann der Text erneut ausgewählt und kopiert (C) werden. OS X kann eine textClipping-Datei aber auch überall wo Text eingegeben werden kann einsetzen. Dazu kann der in der Datei enthaltende Text durch Ziehen-und-Fallenlassen bzw. «Drag & Drop» in ein beliebiges Programm in dem Text eingegeben werden kann, eingefügt werden. Das muss nicht zwingend ein klassisches Text-Verarbeitungsprogramm wie TextEdit oder Pages sein, sondern kann auch Mail, Nachrichten oder sogar ein Text-Feld auf einer Webseite im Internet-Browser sein.

{image:4}
{image:4:description}
{image:5}
{image:5:description}
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coole Aktion: Kaufe ein Just Mobile Produkt und erhalte ein Weiteres gratis!

Die zeitlos designten Produkte von Just Mobile zeichnen sich vor allem dadurch aus, das hier keine billigen Wegwerfartikel oder unpraktische “Kunstwerke” mit schickem Styling, sondern echte Alltagsprodukte aus langlebigen Materialien erschaffen werden, die das Leben der Menschen nicht komplizierter, sondern einfacher machen. Dafür sorgen zum einen die zahlreichen Designerteams von Just Mobile selbst, aber auch […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

React Messenger: Neue App für den Selfie-Trend

Selfies nehmen immer mehr an Beliebtheit zu – die App React Messenger ist eine Reaktion darauf.

Die iPhone-only-Verwendung setzt das kurze Einrichten eines Accounts voraus. Einmal eingeloggt bekommt Ihr eine Liste aller Freunde zu sehen, die die App ebenfalls nutzen. Bei diesem Messenger liegt der Inhalt allerdings nicht auf den Nachrichten, sondern den zuvor erwähnten Selfies.

React Messenger Screen1

React Messenger Screen2

Am unteren Bildschirmrand seht Ihr immer Euer Gesicht, das von der Kamera die ganze Zeit aufgenommen wird. So schießt Ihr einfach ein Bild und versendet es mit einem Klick. Selbstverständlich dürft Ihr genauso Texte schreiben. Hierbei liegt der Fokus aber statt auf Emojis auf Euren Gesichtern. Mit der Double-Take-Funktion schießt Ihr sowohl mit der vorderen als auch mit der hinteren Kamera gleichzeitig ein Bild. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

React Messenger React Messenger
(13)
Gratis (iPhone, 9 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: Apple im Herbst mit zahlreichen neuen Produkten

Neben neuen iPhones soll es auch überholte iPads und Apple-TV-Boxen sowie neue Macs geben, darunter eine umgearbeitete Baureihe. Und auch die "iWatch" ist angeblich im Anflug.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FireTV von Amazon bekommt gute Bewertungen

amazon_fire_tv-640x480

Anscheinend hat Amazon mit der Vorstellung der FireTV Set-Top-Box einen guten Griff gemacht, um sich auf dem Markt zu positionieren. Alle Medien sprechen sehr positiv über die Verbindung zwischen TV und Spielekonsole. Auch die kompletten Redaktionen haben sich in das Gerät verliebt und geben grundsätzlich positive Reviews über das Gerät ab. Wir werden uns selbst einen Blick über die neue Box verschaffen, um klar vergleichen zu können, welche Vorteile die Box bietet.

Große Ansage gegen Apple
Wir glauben fast, dass Apple nicht mit diesem Gerät gerechnet hat und dass man jetzt sehr schnell auf der WWDC 2014 mit einem Konkurrenzprodukt aufwarten wird. Wahrscheinlich wird man sich bei Apple diesmal an Amazon orientieren, oder Apple hatte den gleichen Gedanken wie Amazon. Wir hoffen, dass sich Apple nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beauftragt vier Werbeagenturen für digitales Marketing

Apple Werbung
Apple maximiert die eigenen Bestrebungen im Marketingsegment und beauftragt vier Unternehmen für die Betreuung digitaler Marketingkanäle sowie zur Unterstützung auf Social-Media-Portalen, wie Facebook und Twitter. Seit Jahren ist Apple für seine Werbespots mit charakteristischen Details bekannt. Doch in den letzten Monaten sorgte vor allem der Konkurrent Samsung für Aufsehen und stellte unter anderem Produkte der Konkurrenz mit eigenen Smartphones und Tablet-Computern gegenüber und setze ebenso auf berühmte Persönlichkeiten, wie die Moderatorin Ellen DeGeneres bei den diesjährigen Oscars. Um in Zukunft wieder mit erfolgreicher Werbung bei den Verbrauchern punkten zu können, beauftragte Apple nun die vier Marketingunternehmen WPP’s AKQA, Interpublic Group’s (...). Weiterlesen!

The post Apple beauftragt vier Werbeagenturen für digitales Marketing appeared first on Macnotes.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Software-Duell: Keynote 6 vs. PowerPoint 2011

Lange Zeit galt PowerPoint als Superstar der Präsentationsprogramme. Mit Keynote ist ihm seit einigen Jahren jedoch eine mächtige Konkurrenz erwachsen. Wir haben die beiden Programme genauer angeschaut.So wie „googeln“ oftmals als Synonym für die Suche im Internet oder gar für das Surfen im weltweiten Datennetz verwendet wird, setzen viele „Präsentation“ mit PowerPoint gleich. Legionen von Angestellten, Studenten, Auszubildenden oder Schülern müssen in ihrem Berufsleben oder in der Ausbildung träge und langatmige PowerPoint-Präsentationen über sich ergehen lassen. Und dies liegt gewiss ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox bringt Mailbox für Android und den Mac – Neues Auto-Swipe Feature

Mailbox-for-iOS-Android-and-OS-X

Mailbox ist die App welche ich auf meinem iPhone oder iPad am meisten nutze. Die Mail-App wurde vor einiger Zeit von Dropbox gekauft.

Die App hilft mir dabei meine Inbox übersichtlich zu halten und gleichzeitig keine E-Mails zu vergessen. Das Prinzip dabei ist einfach: E-Mails können als Aufgaben und Erinnerungen markiert werden. Die App bringt diese dann zum gewählten Zeitpunkt wieder nach vorne.

Bisher war Mailbox nur für das iPhone und iPad erhältlich. Seid gestern gibt es die App auch für Android. Dazu wurde eine Mac Version angekündigt für deren Beta man sich vormerken lassen kann.

Für mich ist diese Ankündigung wie Weihnachten. Ich arbeite sowohl mit Android wie iOS und praktisch nur noch mit dem Mac. Bei Android und iOS hat mir Mailbox bisher schmerzlich gefehlt. Mit der heutigen Android App kann ich meinen E-Mail Workflow nun auch auf der Google Plattform benutzen. Dazu werde ich Mailbox bald mit OS X nutzen können.


Zusätzlich zur Android App wurde ein neues Feature mit dem Namen Auto-Swipe eingeführt. Damit lernt Mailbox eure Mails kennen und kann gewisse Aufgaben in Zukunft automatisch erledigen. Markiert ihr zum Beispiel immer bestimmte Newsletter gleich als “zu archivieren” wird Mailbox mit Auto-Swipe das in Zukunft selber machen. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit eure Einstellungen und Mailaccounts über Dropbox zu synchronisieren womit die Einrichtung von Mailbox auf einem neuen Gerät sehr einfach ist.

Fazit:

Mailbox ist für mich schon länger die Mail App der Wahl. Mit dem Sprung auf Android und OS X wird das nützliche Tool noch besser. Dank Dropbox im Rücken ist die Entwicklung gesichert und der Dienst verkraftet auch viele Benutzer problemlos. (via Mailbox)

Mailbox Mailbox
Preis: Kostenlos
Mailbox
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für echte Kerle – iPhone und iPad am offenen Feuer aufladen

Das Wetter bessert sich von Tag zu Tag und die Temperaturen klettern langsam in die Höhe. Bald bricht wieder die Camping-Zeit an. Wer da am Abend an der Feuerstelle das Abendessen köchelt, für den haben wir ein Must-have für echte Kerle gefunden. 81LddHM7MlL. SL1500 e1396955650649 Für echte Kerle iPhone und iPad am offenen Feuer aufladen Klar – der PowerPot V ist auch von Frauen nutzbar. Der Topf hat ein Fassungsvermögen von 1,4 Liter – das reicht auch für eine große Suppenportion. Der PowerPot besteht zum größten Teil aus Aluminium, wiegt ca. 600 Gramm und ist damit etwas schwerer als gewöhnliche Campingtöpfe. Doch er kann etwas, was andere nicht können. 81IitozN7xL. SL1500 e1396955704512 Für echte Kerle iPhone und iPad am offenen Feuer aufladen Mit der aufgenommenen Wärme des Feuers, produziert der Topf Strom. Er schafft es bis zu 5 Watt an Leistung aufzubringen. Das im Lieferumfang enthaltene und an den Topf angeschlossene Kabel, ermöglicht den Anschluss von iPhone/iPad/iPod oder anderen Geräten, die über USB aufgeladen werden können. 71TcV+MlmZL. SL1500 e1396956759458 Für echte Kerle iPhone und iPad am offenen Feuer aufladen Der USB-Port am Kabel bietet eine Stromspannung von 5 Volt an. Durch die Stromstärke von 5 Watt und gebannte Spannung können selbst stromhungrige Retina-iPad-Geräte geladen werden. Das Kabel ist dreifach abgeschirmt und dadurch speziell gegen hohe Temperaturen resistent – den Kontakt mit direktem Feuer sollte man aber trotzdem meiden. PPV Bottom e1396958878376 Für echte Kerle iPhone und iPad am offenen Feuer aufladen Der Campingtopf kann über jeder Wärmequelle genutzt werden – auch Gaskocher kommen in Frage. Mit dem PowerPot V hat man immer Strom zur Verfügung – egal ob Tag oder Nacht, Regen oder Sonnenschein. Bei Interesse kann das clevere Produkt hier bestellt werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gut geklont: "Instantion" ist ein wirklich kniffliger, einzigartiger Puzzle-Platformer


Mit dem Puzzle-Platformer Instantion (AppStore) wollen wir euch die nächste Neuerscheinung des heutigen Spiele-Donnerstages vorstellen. Die Universal-App von Finjitzu Software ist gut 60 Megabyte groß und kann im Tausch gegen 1,79€ den Weg auf eure iOS-Geräte finden.

Das Gameplay von Instantion (AppStore) ist dabei wirklich einzigartig - zumindest ist uns so ein Titel noch nicht im AppStore untergekommen. Denn im Spiel dreht sich alles ums Klonen. In 50 Level mit mehr als 120 Puzzles läufst du mit einer Figur durch die futuristisch gestalteten Welten. Diese hat die Besonderheit, das sie bis zu drei Klone von sich selbst erzeugen kann

Und die brauchst du auch, um dir den Weg vorbei an den vielen Abgründen, Gefahren und Hindernissen zu bahnen. Per Slingshot-Steuerung kannst weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feed Me Oil 2: Endlich für 89 Cent & mit neuer Oster-Herausforderung

Nach mehr als drei Monaten ist der Preis von Feed Me Oil 2 auf 89 Cent gesunken – so wird das Casual-Spiel erstmals richtig interessant.

Feed Me Oil 3Als wir am 1. Januar über die damalige Neuerscheinung Feed Me Oil 2 (App Store-Link) berichtet haben, stand auch der Preis im Fokus. Für ein toll gestaltetes Spiel finde ich persönlich zwar auch 2,69 Euro angemessen, aufgrund der Tatsche, dass man viele tolle Titel aber auch für nur 89 Cent bekommt, war das aber schon eine Hausnummer. Nun bekommt man Feed Me Oil 2 für einen kurzen Zeitraum zum Sparpreis und muss für die Universal-App nur 89 Cent statt 2,69 Euro bezahlen.

Am eigentlichen Spielprinzip hat sich in Feed Me Oil 2 nichts verändert. Ziel ist es erneut, aus einer Pumpe fließendes Öl mit der Hilfe von verschiedenen auf dem Bildschirm platzierbaren Elementen in einen bestimmten Bereich zu befördern. Alle drei Sterne bekommt man dabei nur, wenn man genug Öl gesammelt und dabei nur eine bestimmte Anzahl an Gegenständen verwendet hat.

Mit dem gestern veröffentlichten Update auf Version 1.3 hat Feed Me Oil 2 ein neues Kapitel erhalten, das man allerdings erst freischalten muss. Wenn man genug versteckte Eier gefunden hat, kann man die Oster-Level spielen. Dort hat sich das gesamte Öl in geschmolzene Schokolade verwandelt – eine leckere Sauerei.

Wer gerne einfache und bunt aufgemachte Casual-Games spielt, ist in Feed Me Oil 2 jedenfalls genau richtig. Aber warum ist das Spiel, das wir uns bereits auf der Gamescom 2013 angesehen haben (Video), nur mit dreieinhalb Sternen bewertet?

Das liegt aus unserer Sicht an drei Dingen: Nach jedem Level wird nicht nur die Sterne-Anzahl eingeblendet, sondern auch großflächig auf eine Facebook-Verbindung hingewiesen. Zudem verkaufen die Entwickler (eigentlich nicht benötigte) Lösungs-Hinweise per In-App-Kauf. Und bevor man Feed Me Oil 2 spielen kann, muss man dem Nutzungsvertrag von Electronic Arts zustimmen. Drei Sachen, auf die man durchaus hätte verzichten können. Wer sich daran nicht stört, darf heute für 89 Cent zuschlagen.

Der Artikel Feed Me Oil 2: Endlich für 89 Cent & mit neuer Oster-Herausforderung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Card Table: Ohne Blatt unterwegs Karten spielen

Die App The Card Table ist eine gute Idee, wenn Ihr Karten spielen wollt, aber keine Blätter zur Hand habt.

Ihr solltet das Universal-Game sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad installiert haben, um es gut nutzen zu können. Danach verbindet Ihr die Geräte über WLan oder Bluetooth miteinander. Das größere Tablet dient dabei als Hauptfläche, auf der das Spiel stattfindet. Auf dem kleineren Smartphone-Display wird dagegen nur Eure Hand angezeigt.

The Card Table Screen1

The Card Table Screen2

Durch Wisch-Gesten verschiebt Ihr die Karten zwischen den Geräten. Ein vorgeschriebenes Spiel ist nicht mit dabei – einfach nur ein Standard-Deck, mit dem Ihr machen könnt, was auch immer Ihr wollt. Trotzdem gibt es verschiedene und praktische Features – Ihr dürft die Karten mischen, das Aussehen anpassen und mehr. Leider lässt sich das iPad nicht verwenden, um die Karten einer Hand anzuzeigen und das iPhone selbst ist nichts als Spielfläche geeignet. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

The Card Table The Card Table
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 10 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Little Boat River Rush

Starte die Reise deines Lebens in einem Turboboot und fahre über Flüsse in eine Welt des ewigen Sommers. Springe in dein Boot und mach dich bereit für ein atemberaubendes Abenteuer. Spüre die Kraft des Wassers, lerne coole Stunts, scheuche Vögel auf, bugsiere dein Boot an Hindernissen vorbei und werde eins mit der Natur. Nimm am Wettkampf teil, breche Rekorde und koste das Siegesgefühl voll aus.

Highlights:

  • Mehr als 100 Missionen
  • Über 300 Karten in einer zufällig erstellten Welt
  • Warme und sonnige Küstenatmosphäre
  • Geschicklichkeitspiel mit einfacher Steuerung
  • Zahlreiche Power-ups und Tuningoptionen
  • Erfolge und Bestenlisten
  • Unterstützung für iCade- und Bladepad-Controller
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Umfrage: Wie synchronisieren Sie Kontakte und Termine mit ihrem iOS-Gerät?

In den neusten Entwickler-Versionen von OS X 10.9.3 und iTunes 11.1.6 hat Apple wieder eine Möglichkeit implementiert, sowohl Kontakte als auch Termine direkt zwischen Mac und iOS-Gerät zu synchronisieren. Daher wollen wir von Ihnen wissen, wie Sie denn am liebsten die Kontakte und Termine mit iPad, iPhone und iPod touch synchronisieren. Nutzen Sie zur Zufriedenheit den iCloud-Dienst oder habe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst erwartet Retina-MacBook-Air und günstigen iMac

Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities wartete in der Vergangenheit bereits mehrfach mit zuverlässigen Informationen über künftige Apple-Produkte auf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OpenSSL Lücke Heartbleed: Synology stellt Updates für DSM bereit

Synology-DSM-Update

Die OpenSSL Sicherheitslücke hat nun auch Synology erreicht. Der Hersteller von NAS Systemen hat heute ein Update des DSM 5 veröffentlicht welcher den Heartbleed Fehler behebt.

Beim Heartbleed Fehler konnten bei verschlüsselten Verbindungen der Serverspeicher ausgelesen werden. Das von Synology veröffentlichte DiskStationManager 5.0-4458 Update 2 behebt diese Lücke und bringt noch ein paar zusätzliche Stabilitätsverbesserungen mit:


(2014/04/10)

Change Log

  1. Fixed a critical security issue of OpenSSL (heartbleed) to prevent secret keys from being compromised. (CVE-2014-0160)
  2. Enhanced the reliability of moving shared folders to different volumes.
  3. Fixed a security issue causing encrypted shared folders to be mounted automatically after resetting the admin’s password by pressing the reset button.
  4. Fixed an issue causing system services and applications to possibly stop working.
  5. Fixed an issue causing files indexing in Media Library to possibly stop working.
  6. Fixed an issue preventing users from logging into FTP service when Personal Website was enabled and the homes shared folder was located on an ext3 volume.
  7. Fixed an issue causing hard drives to not hibernate when SSD read-write cache was enabled.

Ich empfehle allen Benutzern einer Synology Diskstation das Update sofort einzuspielen, vor allem wenn der Zugriff via Internet konfiguriert ist. (via Synology)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple überdenkt offenbar Werbestrategie

Apple

Dem Bericht eines Fachmediums zufolge will der Mac- und iPhone-Hersteller künftig für Online- und Mobil-Reklame mit neuen Agenturen zusammenarbeiten. Damit soll Samsung besser begegnet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und Retina iPad mini erhalten Touch ID in diesem Jahr, AppleTV 4G mit Gestensteuerung und App Store

Man muss kein großer Prophet sein, um erahnen zu können, welche neuen Produkte Apple in diesem Jahr noch vorstellen wird. Neue iPhones und iPads dürften in jedem Fall dabei sein. Die Frage bleibt nur, welche Features diese Geräte mit sich bringen. Analyst Ming Chi Kuo hat sich nun zur Apple Roadmap 2014 geäußert und ist dabei unter anderem auf das iPad Air und Retina iPad mini eingegangen.

ipad_air_612px

Kuo rechnet damit, dass Apple die nächste iPad Air Generation früher im Jahr auf den Markt bringen wird, als es im letzten Jahr der Fall war. Im letzten Jahr erreichte das iPad Air im November den Handel. Auch das neue Retina iPad mini dürfte früher zum Verkauf stehen.

We think the upgraded iPad Air will be launched earlier in 2014 than the iPad Air was in 2013. The biggest changes will be A8 processor, Touch ID (fingerprint recognition), and main camera resolution of 8MP. […] We previously thought Apple would not release a new version of the iPad mini this year, but we now think Apple will launch an upgraded version with same form factor, A8 processor and Touch ID (fingerprint recognition) to boost shipments of iPad mini with Retina display.

Bei beiden Geräten erwartet er keine Designänderungen. Kuo rechnet damit, dass Apple den Geräten den A8-Chip, ein verbessertes Kamerasystem und Touch ID spendieren wird. Ursprünglich ging Kuo davon aus, dass Apple das Retina iPad mini in diesem Jahr nicht überarbeiten wird. Von dieser veralteten Einschätzung ist er nun allerdings abgerückt.

appletv

Nach den iPads blicken wir als nächstes auf AppleTV 4G. Apple hat große Pläne mit AppleTV 4G. Dabei soll es sich um ein komplett neues Modell handeln, welches Gestensteuerung und einen App Store bietet. In seiner Investoreneinschätzung hat sich Ming Chi Kuo dahingehend geäußert, dass das neue AppleTV eine Schlüsselrolle in Apples Ökosystem spielen soll.

Die überarbeitete Set-Top-Box soll eine Gestensteuerung beinhalten, um es Anwender zu ermöglichen, ohne physikalische Fernbedienung mit dem Gerät zu interagieren. Die Übernahme von PrimeSense soll die Basis für die Gestensteuerung sein. Diese soll völlig neue Möglichkeiten im Hinblick auf einen AppleTV App Store bieten. Ob es direkt einen „vollständigen“ App Store geben wird, kann Kuo laut AI nicht sagen.

Einen eigenen Apple Fernseher, der als iTV umhergeistert, wird es in diesem Jahr nicht geben. Ob es einen iTV jemals geben wird, kann er nicht sagen. Gut möglich, dass sich Apple alle Optionen offen hält. Das neue AppleTV soll im dritten Quartal 2014 vorgestellt werden. Für dieses Jahr erwartet er 4,3 Millionen verkaufte Einheiten der neuen Generation.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobilfunktechnik: Apple heuert Broadcom-Experten an

Der Halbleiteringenieur Paul Chang ist nun "Senior Program Manager" in Cupertino. Zuvor gab es Gerüchte, dass Apple an einem eigenen Baseband-Chip für kommende iPhones arbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 4,7 Zoll im Herbst, iPhone mit 5,5 Zoll erst 2015?

Die Massenproduktion des kommenden iPhone (6) mit 4,7 Zoll Display soll im Mai diesen Jahres starten, für eine mögliche Veröffentlichung im Herbst 2014. Auch an der 5,5 Zoll Version des iPhone 6 soll aktuell gearbeitet werden, wie Reuters unter Berufung auf Industrie-Informationen berichtet, allerdings sei hier eine Verschiebung des Release-Datums möglich. 

In diesem Jahr wird auf jeden Fall mit einem größeren iPhone gerechnet, nachdem Apple im Jahr 2012 mit dem iPhone 5 erstmals die Displaygröße von 3,5 auf 4 Zoll angehoben hat, wobei das Gehäuse in der Breite identisch gelieben ist. Nun ist wieder Zeit für ein größeres Produkt-Update und die Welt wartet gespannt darauf, wie Apple auf die Konkurrenz, welche schon länger größere Smartphones im Portfolio hat, reagiert.

In dem Bericht von Reuters ist die Rede davon, dass in diesem Jahr auf jeden Fall mit einem 4,7 Zoll iPhone 6 zu rechnen ist. Ein weiteres, noch größeres iPhone 6 soll hingegen Probleme bei der Produktion aufweisen, vor allem mit dem Display. Das Release dieses 5,5 Zoll Smartphones soll mehrere Monate hinter dem des 4,7 Zoll iPhone 6 liegen.

Japan Display Inc, Sharp Corp and South Korea’s LG Display Co Ltd have all been tapped to make the screens, said the sources, who asked not to be identified.

But due to difficulties with in-cell production technology for the larger 5.5-inch size, one of the sources said, a decision was made to begin mass production with the 4.7-inch version alone.

Production of 5.5-inch screens is expected to start several months later, with the possibility of a shift to a film sensor instead of in-cell technology for that size, the source said.

Das japanische Magazin Nikkei berichtete erst kürzlich, dass wir im September mit einem iPhone 6 in den Displaygrößen 4,7 und 5,5 Zoll rechnen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Out There

Hart trifft es den Spieler in Out There. Als er aus dem Kälteschlaf erwacht, findet er sich mutterseelenallein auf einem defekten Raumschiff wieder, weit entfernt von der Zivilisation. Ziel ist es, den Protagonisten heil durch eine garstige Umgebung zu lotsen.  Der Heimflug verbraucht konsequent Ressourcen. So muss der Spieler Planeten anbohren, um an Treibstoff und Reparaturmaterial zu gelangen. Zwischendurch tauchen Außerirdische auf, die in zunächst unverständlicher Sprache Handel treiben oder Krieg führen wollen. Dass jeder Spielzug der letzte sein könnte, sorgt für ein beklemmendes ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Casino Spiele begeistern immer mehr

Das Casino hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Von der bloßen stationären Einheit geht der Trend immer mehr hin zu Online-Spielen bzw. mobilen Smartphones, auf denen sich zu jeder Tages und Nachtzeit problemlos und bequem ein Spiel aufrufen lässt, ohne an irgendwelche besonderen Zeiten im Casino gebunden zu sein. Man kann per Smartphone nahezu endlos spielen, egal wo man sich aufhält. Dies ist vor allem dem Internet zu verdanken, welches in Deutschland so gut wie überall erreichbar ist.

Welche Spiele werden heutzutage noch gespielt im Casino? Da gibt es sehr viele und es wäre eine große Mühe, alle Spiele aufzuzählen. Wir nennen aber mit Black Jack, Poker und Roulette auf jeden Fall die beliebtesten Casino-Spiele, da werden uns sicherlich Stammspieler zustimmen. Nicht zu vergessen ist aber auch der klassische “einarmige Bandit” bzw. Slots, das ebenfalls extrem beliebt ist – nicht nur bei älteren sondern auch bei jüngeren Leuten.

Das bekannteste Beispiel für ein Casino ist unserer Meinung nach der Film Casino Royale mit Daniel Craig. Es wird über mehrere Stunden gepokert und am Ende hat James Bond einen Royal Flush, womit er seine Gegner aussticht. Das ist Hochspannung pur, die man selber auch erleben kann. Einfach nur im online-casino-deutschland.com anmelden und sofort loslegen.

Für Smartphone und Tablet, also iPhone, iPad und viele mehr, gibt es im App Store zahlreiche Casino-Spiele. Man muss sich nur einmal im App Store umschauen, um die große Vielfalt an Casino-Spielen zu sehen. Meistens sind diese sogar kostenlos und man kann damit perfekt üben, um später mit Echtgeld zu spielen. Wenn man bereits mit Spielgeld kein Problem mehr hat, ist der große Jackpot sicherlich nicht mehr weit.

Fazit

Egal welches Spiel ihr im Casino bevorzugt, unserer Meinung nach sind Poker, Roulette und Co. gleich gut. In jedem Spiel ist aber auch die Chance, ob man gewinnt oder verliert, nicht immer ausgeglichen. Bedenken sollte man, dass Casino-Spiele süchtig machen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Version von Abenteuerspiel Gomo erschienen

Der Spieleentwickler Daedalic Entertainment hat eine Mac-Version von Gomo veröffentlicht. Das Point-&-Click-Adventure (Altersfreigabe: ab sechs Jahren) ist zum Preis von 7,99 Euro im Mac-App-Store (Partnerlink) erhältlich und setzt OS X 10.7 oder neuer voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zugradar der Deutschen Bahn: App zeigt DB Nah- und Fernverkehr “live”

bahn-zugradarMit ihrem kostenlosen Download “DB Zugradar” (AppStore-Link) hat die Deutsche Bahn jetzt eine iPhone-Applikation im App Store freigegeben, mit deren Hilfe Bahnreisende auch unterwegs prüfen können, ob ihr Zug pünktlich ist bzw. wie dessen genaue Route aussieht. Der im Sommer 2013 als Online-Version
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Music Store angeblich vor "dramatischem" Umbau

iTunes-Icon neu

Apple wollte seinen kostenlosen Streamingdienst iTunes Radio dazu nutzen, deutlich mehr Songs zu verkaufen. Das scheint laut Insidern nicht geklappt zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple angeblich an «Square» interessiert

Nach der 19 Milliarden US-Dollar Übernahme von WhatsApp durch Facebook gibt es im Silicon Valley erneut Gerüchte um die Übernahme eines grösseren IT-Startups. Insidern zufolge sollen Apple und Google unabhängig voneinander den Kauf von Square diskutiert haben. Das Unternehmen bietet einen Kreditkartenleser für das iPhone an, dank welchem Unternehmen Kreditkarten mit dem iPhone einlesen können.

Gerüchten zufolge haben sowohl Apple als auch Google intern über eine Übernahme von Square diskutiert. Keine der beiden Firmen hat den Eigentümern von Square allerdings bisher ein offizielles Angebot unterbreitet, wie die Insider weiter erfahren haben wollen.
Square stellt unter anderem einen Kreditkartenleser her, der an den Kopfhöreranschluss des iPhones gesteckt werden kann. Die Kreditkarte kann für eine Bezahlung durch den Kreditkartenleser gezogen werden. Die für die Transaktion notwendige Unterschrift wird anschliessend auf dem Bildschirm des iPhones gemacht. So können insbesondere kleine Geschäfte ohne einen grossen Aufwand Kreditkarten akzeptieren.

Bevorzugt Square-Gründer Dorsey Apple?

Auch wenn mehrere mögliche Kaufinteressenten für Square vorhanden wären, stellt sich die Frage, ob das Unternehmen überhaupt zum Verkauf steht. Gemäss den Informationen von re/code hat das Management von Square im Moment nicht die Absicht, das Unternehmen zu verkaufen. Das Unternehmen würde allerdings ein Angebot genauer prüfen, wenn es von Apple und nicht von Google stammen würde.

Gemäss den von re/code zitierten Insidern würde ein Verkauf von Square an Google den Square-Gründe und CEO Jack Dorsey «enttäuschen». Seiner Meinung nach sollen die «Ästhetik und die Werte von Square» besser zu Apple als zu Google passen. Dazu passt auch, dass der Hardware-Chef von Square, Jesse Dorogusker, vor seinem Eintritt ins Startup bei Apple gearbeitet hat. Während seiner achtjährigen Tätigkeit bei Apple war er unter anderem als «Director of Engineering» für das iPod-, iPhone- und iPad-Zubehör verantwortlich.
Apple gehörte zu den ersten Unternehmen, welche den «Square Stand», den Kreditkartenleser für den Kopfhöreranschluss des iPhones, im Apple Store anbot.

Übernahme durch Apple könnte für beide Unternehmen Vorteile bringen

Für die von re/code befragten Insider könnte eine Übernahme von Square durch Apple für beide Seiten Vorteile bringen. Square könnte mit Hilfe der finanziellen Mittel von Apple stark expandieren. Apple könnte sich auf der anderen Seite wichtiges Wissen einkaufen, um eine mobile Bezahllösung zu entwickeln.

Industrie-Vertretern zufolge wird sich Apple allerdings in einem ersten Schritt darauf konzentrieren, das Zahlen mit mobilen Geräten zu vereinfachen. Erst in einem zweiten Schritt könnte Apple dazu übergehen, Offline-Zahlungen zu erleichtern. Nur in diesem zweiten Segment ist Square stark positioniert.

Google könnte Werbung mit Kreditkarten-Informationen verbessern

Für Google könnte eine Übernahme von Square allerdings mehr Sinn ergeben, wie sich Analysten sicher sind. Mit der Übernahme von Square hätte der Suchmaschinen-Gigant die Möglichkeit, Einsicht in die Kreditkarten-Transaktionen von mehreren tausend Geschäften zu erhalten. Damit könnte Google mehr über die Einkäufe der Kunden erfahren. Wenn die einzelnen Transaktionen einem einzelnen Kunden zugerechnet werden könnten, dann wäre es für Google auch möglich, die Wirkung der Werbung besser abzuschätzen. Unter Umständen wäre Google mit Hilfe der Daten in der Lage, zielgerichtetere Werbung zu schalten.

Macht Square doch einen IPO?

Möglicherweise werden weder Google noch Apple Square übernehmen. Stattdessen könnte das Unternehmen von der guten Stimmung an der Börse profitieren und die Aktien am Kapitalmarkt platzieren. In diesem Fall müsste Square den potentiellen Investoren allerdings darlegen, wie das Unternehmen in Zukunft Geld verdienen möchte. Neben den Transaktions-Gebühren hat das Unternehmen bislang noch keine anderen Einnahmequellen erschlossen. Beispielsweise wurde der «Square Stand», ein iPad-Ständer mit einem integrierten Kreditkartenleser, wenige Monate nach dem Launch um 200 US-Dollar vergünstigt angeboten. Dieser Preisnachlass ist entweder auf eine flaue Nachfrage oder eine schlechte Kalkulation zurückzuführen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-App nun bald ohne Messenger-Funktion

Facebook hat bereits zahlreiche Nutzer darüber informiert, dass die Messenger-Funktion der iOS-App "Facebook" in einigen Wochen nicht mehr zur Verfügung steht. Stattdessen wird diese als eigenständige iOS-App "Messenger" weitergepflegt. Nutzer des weltweit größten Social Networks müssen zukünftig also mindestens zwei Apps installieren, um alle Funktionen von Facebook auf ihrem iPad, iPhone und ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Kassen haben geöffnet: "RollerCoaster Tycoon 4 Mobile" ist jetzt ebenfalls im AppStore erhältlich


Der heutige Spiele-Donnerstag nimmer immer mehr Fahrt auf. Und das meinen wir so, wie wir es gesagt haben. Denn in Ataris soeben im AppStore erschienenen RollerCoaster Tycoon® 4 Mobile™ (AppStore) geht es so richtig rund. Der mobile Ableger bringt die beliebte "Rollercoaster Tycoon"-Spiele vom PC auf unsere iOS-Geräte und lässt dich nun auch auf iPhone, iPad und iPod touch deinen eigenen Freizeitpark mit den wildesten Achterbahnen erbauen. Der Download der Universal-App kostet 2,69€, ist knapp 70 Megabyte groß und auch in deutscher Sprache erhältlich.

Auch wenn der Download kostenpflichtig ist, gibt es trotzdem einen Shop mit In-Game-Währungen, die du via IAP erwerben kannst, um im Spiel schneller voranzukommen und Wartezeiten zu verkürzen. Das sehen wir mit gemischten Gefühlen, werden uns aber erst einmal ausführlich einen Überblick verschaffen, inwiefern die IAP-Angebote den Spielspaß bremsen und die Achterbahn-Spaß event weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 10.4.14

Produktivität

NOTE NOTE'd
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

ClockTunes ClockTunes
Preis: Kostenlos
Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
Preis: 0,89 €

Foto & Video

Carousel by Dropbox Carousel by Dropbox
Preis: Kostenlos
Photo Gram Plus 2 Photo Gram Plus 2
Preis: 0,89 €
Adobe Lightroom Adobe Lightroom
Preis: Kostenlos
GreetYou GreetYou
Preis: Kostenlos
PhotoSkin Photo Editor PhotoSkin Photo Editor
Preis: 3,59 €

Finanzen

WattchIT WattchIT
Preis: Kostenlos

Ab in den Urlaub

Wirtschaft

Wallpaper

Rare Wallpapers © Pro Rare Wallpapers © Pro
Preis: 4,49 €

Medizin

Sleep Sleep
Preis: Kostenlos

Bücher

Lifestyle

iPlanit iPlanit
Preis: Kostenlos

Spiele

Dead Room - The Dark One Dead Room - The Dark One
Preis: Kostenlos
Finger Works Pro: Amazing
Preis: Kostenlos
Brick Breaker Ultimate HD Brick Breaker Ultimate HD
Preis: Kostenlos
Pilot Pilot's Path
Preis: Kostenlos
iSays - Simon Says Game iSays - Simon Says Game
Preis: Kostenlos
Wild Flight Wild Flight
Preis: Kostenlos
Brick City Solitaire Brick City Solitaire
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Heartbleed-Bug: Diese Passwörter müsst ihr ändern

Der Heartbleed-Bug macht https-Webseiten mit OpenSSL-Verschlüsselung angreifbar. Die einzig wirksame Gegenmaßnahme ist eine Änderung des Passworts, sofern die betroffene Webseite die Sicherheitslücke repariert hat.Seit einigen Tagen hält der Heartbleed-Bug das Internet in Atem. Er betrifft rund 75 Prozent aller Webseiten und erlaubt unter anderem das Ausspähen von Passwörtern. Ob er tatsächlich bereits von einem oder mehreren Hackern ausgenutzt wurde, ist unklar. Beweise gibt es dafür noch keine, allerdings sind solche Angriffe nachträglich nur sehr schwer festzustellen. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Walking Dead lauert überall!

Längst ist die erfolgreiche Zombie-Serie The Walking Dead absoluter Fernsehkult. Bekanntlich verkauft sich alles, was mit der Reihe in Verbindung steht. Jede Woche fiebern wir einer neuen Folge entgegen, um zu sehen, wie Rick Grimes die von ihm angeführte Gruppe durch die apokalyptische USA führt, immer auf der Flucht vor gefrässigen Zombies. Egal ob in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schnappt sich gleich vier neue Werbe-Agenturen

Phil Schiller soll bekanntlich not amused über Samsungs “The next big thing”-Werbekampagnen sein. Reagiert Apple nun?

Laut Werbebranchen-Dienst AdAge will Apple in den nächsten gleich vier neue Werbe-Agenturen anheuern – der Fokus soll auf Mobile- und Online-Werbung gelegt werden. Derzeit arbeitet in erster Linie TBWA/Media Arts für Apple. Auch eine hauseigene Sektion kümmert sich ums Marketing. Im Gespräch als neue Werbe-Agenturen sind: Area 17, Kettle, AKQA und Huge.

Marketing auch intern vor Ausbau

Innerhalb der Apple-Sektion “Marketing” willl man den Stab laut dem Bericht von 300 auf  500 bis 600 Mitarbeiter ausbauen. Ein Hintergrund dürfte auch die Kampagne “Your verse” sein, die uns jedenfalls nicht wirklich packt. Auch etliche Mails von Euch, in denen nach dem Sinn der Kampagne gefragt wird, haben wir bekommen. Es scheint Euch also ähnlich wie uns zu gehen…

Wie findet Ihr Samsungs Werbung im Vergleich zu Apples Werbung aktuell?

Your Verse Werbung Apple

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heartbleed-Sicherheitslücke betrifft unzählige Online-Dienste

500Das Stichwort Heartbleed ist euch in den letzten Tagen vielleicht schon begegnet. Kurz und knapp handelt es sich dabei um eine Sicherheitslücke auf verbreiteten Serversystemen, die zwei Jahre lang nicht bemerkt wurde und nahezu alle Webseiten betrifft, die verschlüsselte Verbindungen über OpenSSL anbieten. Ein paar Beispiele gefällig? Flickr, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 4,7“ und 5,5“ Modell, neue Displayauflösung, verschobener Power-Button und mehr

In einer Einschätzung für Investoren hat sich der für gewöhnlich sehr gut informierte Ming Chi Kuo in der Nacht zu heute zur Apple Roadmap 2014 geäußert. Die zweite Jahreshälfte, so der Analyst, wird etliche neue Produkte bereit halten. Unter anderem wird Apple ein iPhone 6 in zwei Displaygrößen bereit halten. Unter anderem soll der Power-Button (von rechts nach links) verschoben werden, damit die Einhandbedienung verbessert wird.

iphone6_renderings_mr1

In den letzten Wochen wurde bereits intensiv über ein 4,7“ und ein 5,5“ iPhone 6 gemutmaßt. Genau hier setzt Kuo an. Er rechnet mit einem 4,7“ iPhone 6 mit einer Auflösung von 1334 x 750 Pixel (326ppi), während das 5,5“ Modell eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel bei 401ppi besitzen soll. Das Seitenverhältnis beim Display soll unverändert bleiben, so dass Entwickler ihre Apps nicht dahingehend anpassen müssen.

Weiter heißt es, dass das iPhone 6 über einen neuen A8 Chip, 1GB Ram, Touch ID und einen schmaleren Rand um das Display (10 bis 20 Prozent schmaler) verfügen wird. Zudem soll das gesamte Gerät dünner werden. Kuo rechnet mit einer Dicke zwischen 6,5 und 7,0mm (das iPhone 5S ist 7,6mm dick). Zudem soll Apple auf einen NFC-Chip setzen. Bislang scheute sich Apple diese Technology einzusetzen. Ob es in diesem Jahr der Fall sein wird, bleibt abzuwarten.

Das 4,7“ Modell mit dem dünneren Rahmen um das Display soll eine gute Einhandbedienung und ein besseres Displayerlebnis bieten. Er rechnet damit, dass Apple von diesem Modell im Jahr 2014 60 Millionen Einheiten verkaufen kann.

Das 5,5“ Modell wird sich nicht mehr mit einer Hand bedienen lassen. Einige Smartphone-Nutzer bevorzugen das größere Display und nicht die Einhandbedienung. Dieses Modell könnte das iPad mini sowie ähnlich große Modelle der Mitbewerber kannibalisieren. Das 5,5“ iPhone 6 soll nach dem 4,7“ Modell im vierten Quartal 2014 auf den Markt kommen und nur für 9 Millionen Einheiten in diesem Jahr verantwortlich sein.

Dieses größere Modell soll über einen 50 bis 70 Prozent größeren Akku (Vergleich zum iPhone 5S) verfügen. Ob die höhere Akkukapazität allein schon für das größere Display benötigt wird, oder ob Apple die Akkulaufzeit erhöhen kann, bleibt abzuwarten.

Zum Einsatz von Saphirglas hat sich Kuo ebenso geäußert. Er kann sich durchaus vorstellen, dass Apple aufgrund knapper Kapazitäten Saphirglas nur bei den High-End-Modelle (z.B. 64GB 5,5“ iPhone 6) einsetzt. Da Apple früher oder später Touch ID ins Display integrieren möchte, benötigt das Unternehmen Saphirglas, da dieses genauere Messungen zulässt.

Hinsichtlich der Kamera erwartet der Analyst, dass Apple bei einer 8MP Kamera mit f/2.2 bleiben wird. Allerdings soll das Kamerasystem in Form einer optischen Bildstabilisierung eine Verbesserung bringen.

Last but not least erwartet Kuo, dass Apple die Produktion des iPhone 4/4S einstellen wird, und dass das iPhone 5S und iPhone 5C zu einem niedrigeren Preis angeboten werden. Alles in allem sehr konkrete Einschätzungen des Analysten. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass er mit diesem nah an der Wahrheit lagt. In fünf Monaten wissen wir mehr. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Rendering, welches vor wenigen Tagen aufgetaucht ist. Zu sehen sind ein 4,7″ und ein 5,7″ Modell.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Es werden nur Detailverbesserungen

Bildschirmfoto 2014-02-01 um 21.23.26

iOS 7 ist und bleibt ein sehr gutes und vor allem stabiles Betriebssystem, welches sich laut neuesten Berichten auf fast jedem iPhone oder auch iPad befindet. Nun werfen wir einen ersten Blick auf das neue Betriebssystem iOS 8 und müssen wahrscheinlich vielen die Illusion nehmen, dass Apple ein komplettes Redesign vollziehen wird. Vielmehr wird Apple – wie unter iOS 7.1 – viele kleine Detailverbesserungen integrieren, die im Laufe der Entwicklung aufgetaucht sind. Zwar werden wir aller Voraussicht nach mit ein paar neuen Apps unter iOS 8 rechnen können, aber nicht mit einem vollständigem Umkrempeln, da sich Apple iOS 7 wirklich sehr gut zurechtgelegt hat.

Welche Apps?
Hier steht Healthbook im Fokus der Medien und wird wahrscheinlich auch bei der WWDC vorgestellt werden. Andere Apps, wie “Vorschau” oder “TextEdit” werden wahrscheinlich auch in irgendeiner Form auf das iPad oder iPhone kommen. Alles andere ist natürlich noch reine Spekulationen und wir werden auf der kommenden WWDC mehr über das neue Betriebssystem erfahren. Mit der ersten Beta-Version können wir wahrscheinlich direkt nach der WWDC 2014 rechnen, die dann für gewöhnlich an die Entwickler herausgegeben wird. Alles andere steht derzeit noch in den Sternen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DB Zugradar: Deutsche Bahn veröffentlicht neue iPhone-App

Mit der neuen Gratis-App der deutschen Bahn hat man alle Züge immer im Blick. Wir haben uns den neuen DB Zugradar angesehen.

DB ZugradarWer kennt das nicht? Man steht am Bahnhof, wartet auf seinen Zug und bekommt dann die Durchsage, dass sich die Bahn mal wieder verspätet hat. Aber wie lange dauert es wirklich, fährt der Zug schon wieder und wo steckt er gerade überhaupt? Genau diese Informationen kann man mit der neuen Applikation DB Zugradar (App Store-Link) herausfinden, die seit heute kostenlos aus dem App Store auf das iPhone geladen werden kann. Momentan gibt das Unternehmen richtig Gas, erst am Montag wurde ja der DB Navigator für das iPhone aktualisiert.

Der 10 MB große Download zeigt sich nach der Installation ziemlich selbsterklärend: Startet man den DB Zugradar, wird man nach der aktuellen Position gefragt. Hat man die Ortungsdienste aktiviert, wird der aktuelle Standort mit dem passenden Streckennetz angezeigt. Auf den virtuellen Schienen kann man alle ICE, IC/EC sowie RE/RB Züge und deren aktuelle Position sehen, S-Bahnen sind derzeit nicht integriert.

Auf der Karte kann man die Züge einfachen antippen, um über den DB Zugradar danach weitere Informationen abzurufen. Mit einem Fingertipp wird die komplette Route angezeigt, auf Wunsch nicht nur in der Kartenansicht, sondern auch im Detail. “Über die Suchfunktion lassen sich bestimmte Züge genauso einblenden wie alle deutschen Fern- oder Regionalbahnhöfe. Wer einen Bahnhof anklickt, erhält dessen Abfahrtstafel mit minutengenauer Pünktlichkeitsangabe für jeden Zug”, heißt es zusätzlich in einer Pressemitteilung der Bahn.

Ganz perfekt arbeitet der DB Zugradar allerdings nicht – und das gibt die Deutsche Bahn auch zu. Es werden nämlich keine GPS-Positionsdaten der Züge verwendet, stattdessen wird die Zugposition anhand von Prognosen berechnet. Da es den DB Zugradar aber schon länger im Web gibt, gehe ich davon aus, dass die Daten ziemlich korrekt sind – spätestens beim nächsten Bahnhof-Besuch werde ich mich davon aber noch einmal überzeugen.

Der Artikel DB Zugradar: Deutsche Bahn veröffentlicht neue iPhone-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blackberry ohne Smartphones

Harte, aber besinnende Worte von Blackberry CEO John Chen. Der Firmenchef will den kanadischen Konzern bis 2016 auf feste Beine stellen und schließt dabei nicht aus, das Smartphone-Geschäft aufzugeben.

1397120978 Blackberry ohne Smartphones

In einem Interview mit der US-Nachrichtenagentur Bloomberg kündigte Chen strategische Änderungen im Unternehmen an. Um wieder schwarze Zahlen zu schreiben, plant man, sich in Zukunft auf die Entwicklung von Software für Privatpersonen und Unternehmen zu spezialisieren. Hier ist die Gewinnsparte ohnehin höher als auf dem Hardware-Markt.

Genauer gesagt geht es um Software, die den Computer mit allen möglichen Geräten intelligent verbindet – sei es das Auto oder die Soundanlage. Blackberry will seine Abhängigkeit vom Smartphone-Markt auf ein Minimum schrumpfen. Sollten sich die Handys weiterhin so schlecht verkaufen, wird das Unternehmen die Sparte auch komplett einstellen. Zuletzt sanken die Verkäufe innerhalb eines Jahres um 77 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Werbeagenturen ausprobiert: Apple geht fremd

Gerade im Bereich Werbung gilt das Motto: Öfter mal was Neues, und schnell ist in der Branche ein Etat verloren oder gewonnen. Unstimmigkeiten mit der bisherigen Apple Agentur führten nun dazu, dass Apple in Sachen Werbung fremd geht und Neues probieren will. Apple hat nicht nur seinen Werbeetat erhöht – maclife.de berichtete – sondern sieht sich auch in der Werbeagentur-Szene um und erweitert die Liste seiner Werbeagenturen, berichtet AdAge. Den Arbeitsumfang teilen sich bereits jetzt eine Handvoll Agenturen, darunter die langjährige Agentur Rosetta aus der Publicis Group sowie Profero ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum Full Service Webseite?

Weil es um mehr geht, als nur gutes Design! Klar sollte die Webseite schön sein, aber viel wichtiger ist, dass Sie technisch funktioniert, Zeit spart und effektiv sowie Zielgerecht arbeitet.

Nehmen wir diesen Beitrag als Beispiel.
Dieser Beitrag wird gerade voll automatisch in allen Social Media Netzwerken ( Facebook-Google+-Twitter- etc ) geteilt und öffentlich gemacht. Das geschieht mit gutem online Marketing voll Automatisch!

Spart Zeit, ist effektiv und absolut Zielgerecht.

Der Schlüssel zum Erfolg im Internet besteht aus vier Teilen: Ihre Webseite muss professionell ansprechend sein und im Netz bzw. den Suchmaschinen schnell gefunden werden.

Außerdem gehört eine positive Online Reputation ebenso zu einem gelungenen Gesamtauftritt im Web wie die professionelle Kommunikation über die wichtigsten Social Media-Kanäle. Wir vereinen alle diese Punkte in unseren Kernkompetenzen und sind Ihr Partner im Online-Marketing.

Webseite

Der Beitrag Warum Full Service Webseite? erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akitio: Thunderbolt-Gehäuse für bis zu vier Laufwerke

Der Hardwarehersteller Akitio hat mit Thunder2 Quad ein Gehäuse vorgestellt, das Platz für bis zu vier Laufwerke bietet und über die Thunderbolt-Schnittstelle mit dem Mac verbunden wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und iPad mini dieses Jahr mit Touch ID?

Viele waren verwundert, dass Apple im letzten Jahr das iPad Air und ein neues iPad mini ohne den aus dem iPhone 5s bekannten Fingerabdrucksensor Touch ID vorgestellt hat. Die derzeitigen iPad-Modelle bringen noch den normalen Home-Knopf ohne Sensor mit und lassen sich nur über einen Passcode absichern - viele Nutzer verwenden wegen der nervigen Eingabe gar keinen Code. Spekuliert wurde damals, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Polar Loop: iOS-kompatibles Fitnessarmband mit Herzfrequenz

iconWir haben ja den Anspruch, euch insbesondere auch im Fitness-Bereich über sämtliche relevanten Zubehör-Neuerscheinungen auf dem Laufenden zu halten, den Deutschland-Start des Polar Loop haben wir allerdings verpennt. Das Armband ist nun schon ein paar Wochen erhältlich, hier erstmal die allgemeinen Daten rund um den Bewegungstracker, eine ausführliche [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritische Sicherheitsupdates für Office 2011 und Flash-Player veröffentlicht

Microsoft und Adobe haben wichtige Sicherheitsupdates für Office 2011 und den Flash-Player veröffentlicht, die kritische Sicherheitslücken beheben. Das Update auf die neuesten Versionen wird daher dringen empfohlen. Das Update für Office 2011 auf Version 14.4.1 kann direkt aus den Office-Programmen heraus installiert werden (Menüleiste > Hilfe > Auf Updates überprüfen) oder direkt auf der Webseite von Microsoft...

Kritische Sicherheitsupdates für Office 2011 und Flash-Player veröffentlicht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues 12″ Retina-MacBook Air und günstiger iMac sollen in 2014 kommen

thunderbolt-display-macbook-airGerade in diesem Jahr erwartet man von Apple eine ganze Menge Produkt-Neuheiten. Wir reden hier nicht nur von der kolportierten iWatch oder dem iPhone 6 in zwei Größen, nein auch von einem neuen Retina-MacBook Air in 12 Zoll und einem günstigeren iMac. Zumindest rechnet der bekannte KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo mit diesen beiden Produkten, wie [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud-Tabs merken sich Leseposition und Reader-Ansicht

tabsApples iCloud-Tabs gleichen in Safari geöffnete Webseiten, auf allen Macs und iOS-Geräten, die mit eurem iCloud-Account verbunden sind, regelmäßig miteinander ab. Seiten, die ihr auf dem iPhone angesurft habt, lassen sich so auch auf dem iPad oder in Safari auf dem Mac aufrufen – mit dem kostenlosen Download CloudyTabs [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Footprint – Where I’ve Been

“Footprint – Where I’ve Been” ist eine schön gestaltete Karten-App, erhältlich für das iPhone und das iPad. Trage einfach den Ort ein, wo du schon warst, indem du Notizen auf der Karte machst. Die Heatmap zeigt dir die Häufigkeit deiner Besuche an. Du kannst die dargestellten Farben in der Heatmap nach deinen Vorstellungen ändern, zum Beispiel in deine Lieblingsfarbe. Es sind viele Kartenquellen verfügbar. Aufgrund der Möglichkeit der Offlinesynchronisation kannst du jederzeit ein- und auschecken, überall auf der Welt. Auch ohne Internetzugang kannst du immer noch deinen aktuellen Standort eintragen und ihn später updaten, wenn du wieder Zugang zum Internet hast. Also, wo bist du gewesen? Lade die App herunter und leg´ los!

Flüge 120x90

Features:

1. Mache Notizen und trage sie auf der Karte ein
2, Wähle aus mehreren Kartenquellen
3, Heatmap-Darstellung
4, Passe die Farbeinstellungen an
5, Offlinesynchronisation

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heartbleed-Sicherheitslücke: OS X und iOS nicht betroffen – zumindest nicht direkt

Schwere "Heartbleed"

Der katastrophale Fehler in der Verschlüsselungsbibliothek OpenSSL steckt nicht in Apples aktuellen Betriebssystemen. Doch die aktuellen Warnungen gelten auch für iPhone- und Mac-Nutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chrome 34: Auflösungsabhängige Bilder, weniger Sicherheitslücken

Googles Browser Chrome erlaubt Entwicklern in der aktuellen Version, Bilder in verschiedenen Auflösungen bereitzustellen, etwa für Mobilgeräte und hochauflösende Monitore.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ace Power, PowerShell, Stratus & Co: diese Spiele unterstützen iOS-7-Controller (Update Nr. 7)


Bei unserem Vergleich der zwei bisher auf dem Markt verfügbaren Controller MOGA Ace Power und Logitech PowerShell vor einigen Tagen haben wir angekündigt, eine umfassende Liste der für MFi-Controller optimierten iOS-Spiele nachzuliefern. Dies wollen wir nun endlich einhalten. Wer also bereits einen der verfügbaren Controller besitzt (weitere werden in Kürze auf den Markt kommen), der findet hier Futter.

Wir haben uns bemüht, alle guten und aktuell mit iOS-7-Controllern kompatiblen Spiele herauszusuchen und werden diese Liste in Zukunft in unregelmäßigen Abständen auch aktualisieren. Sortiert ist die Liste nach alphabetisch und eingeteilt in Genres.

Action & Shooter:
- Aces of the Luftwaffe ( AppStore )
- AVP: Evolution ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Verkäufe gehen in den USA nach unten

Im aktuellen Quartal geht es für Apple in den USA bei den Mac-Verkäufen nach unten.

Gartner hat eine Markt-Analyse vorgenommen und ein Minus von 3,8 % errechnet. IDC berichtet sogar von 7 % Minus gegenüber dem starken Weihnachts-Quartal, das Apples zweitbestes Quartal für Mac-Verkäufe in der Firmengeschichte war. Hier hatte Apple von der Einführung neuer iMacs und MacBook Pros profitiert. Die Gartner- und IDC-Zahlen legen keine Apple-offiziellen Zahlen zugrunde, es wurden eigene Untersuchungen durchgeführt. Demnach bleibt HP Marktführer in den USA (+1,8 %), dahinter liegt Dell (+ 13,2 %). Lenovo liegt hinter Apple auf Platz 4 und kann mit 16,8 % den größten Zuwachs verzeichnen.

Retina MacBook Pro

(via MacRumors

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12“ Retina MacBook Air und preiswerter iMac 2014

Im Laufe des heutigen Tages sind wir bereits auf die aktuellen Einschätzungen des Analysten Ming Chi Kuo eingegangen. Kuo hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er gut vernetzt ist und nun hat er sich zur Apple Roadmap 2014 geäußert. Auf ein paar der genannten Produkte möchten wir allerdings noch in separaten Artikeln.

macbookair_2013_612px

Kuo rechnet damit, dass Apple ein 12“ Retina MacBook Air sowie einen preiswerteren iMac 2014 vorstellen wird. Die Gerüchte zum 12“ Retina MacBook Air sind nicht neu. Bereits im März gab es von einer zuverlässigen chinesischen Quelle Hinweise auf ein solches Modell. Das 12“ Retina MacBook Air soll einen neuen Standard setzen und das Nutzererlebnis verbessern. Folgende Features soll das Gerät bieten

  • dünner als das aktuelle Modell
  • Kein Lüfter
  • Trackpad ohne Button
  • höher auflösendes Display

Bereits im vergangenen Jahr legte sich auch Kuo fest, dass Apple ein 12“ Retina MacBook Air vorstellen wird. Heute untermauert er seine Theorie.

Neben dem 12“ Retina MacBook Air erwartet Kuo einen preiswerteren iMac 2014. Inwiefern sich dieser in die bisherige iMac-Familie eingliedern wird, ist unbekannt. Es heißt, dass der iMac 2014 Apple helfen soll, im Bereich der All-In-One-Computer noch stärker Fuß zu fassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst überarbeitet Vorhersage für diesjährige neue Apple-Produkte

Der Analyst Ming Chi Kuo hat im Verlaufe dieser Woche eine überarbeitete Apple-Produkte-Roadmap für das laufende Jahr vorgestellt. Seiner Meinung nach wird Apple erst gegen Ende des zweiten Quartals die ersten neuen Produkte vorstellen. Gegen Ende des Jahres dann soll Apple dann ein wahres Produktfeuerwerk starten.

iWatch

Kuo geht von einer Veröffentlichung einer intelligenten Uhr im dritten Quartal 2014 (Juli-September) aus. Seiner Meinung nach wird das Produkt biometrische Sensoren beinhalten, die im Zusammenhang mit dem Mac oder den iOS-Geräten genutzt werden können. Die intelligente Uhr könnte in zwei Grössen verfügbar sein.

Damit das Gerät auch von möglichst vielen Nutzern gekauft wird, soll die intelligente Uhr in einem modischen Design daherkommen. Es ist unklar, ob es Apple gelingen wird, die technische Erscheinungsform der bisherigen intelligenten Uhren durch eine modische Erscheinungsform zu ersetzen.

Kuo glaubt nicht an eine günstige intelligente Uhr von Apple. Seiner Meinung nach wird das Gerät bis zu 1’000 US-Dollar kosten. Ob Kunden bereit sind, einen solchen Preis für die spekulierte iWatch zu bezahlen, ist allerdings fraglich.

iPhone 6

Bereits seit einigen Wochen gibt es verschiedene Gerüchte um ein grösseres iPhone. Auch Kuo geht in seiner Analyse von der Veröffentlichung zweier grösserer iPhones aus. Apple soll ein iPhone mit einer Bildschirmdiagonale von 4.7 Zoll sowie einer Bildschirmdiagonale von 5.5 Zoll veröffentlichen. Während das kleinere Modell bereits im September auf den Markt kommen soll, würde das grössere iPhone der Analyse zufolge erst später zum Verkauf freigegeben. Dies deckt sich mit den Gerüchten, die seit einigen Wochen aus «Zuliefererkreisen» zu entnehmen sind. Beide Modelle sollen über den A8-Prozessor verfügen und mit 1 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet sein.

iPad Air 2 mit Touch ID?

Mit der zweiten Generation des iPad Air könnte den Fingerabdrucksensor «Touch ID» bei den iPads Einzug halten. Neben dieser Verbesserung soll Apple die klassischen technischen Updates vornehmen. So wird die nächste iPad-Generation wohl über den A8-Prozessor verfügen. Möglicherweise wird das iPad Air der zweiten Generation früher veröffentlicht als dies beim iPad Air im vergangenen Jahr der Fall war (Oktober 2013).

iPad mini mit Retina Display

Wie das iPad Air soll auch das iPad mini mit Retina Display mit einer Touch ID ausgerüstet werden. Ansonsten sollen lediglich die normalen technischen Verbesserungen vorgenommen werden. Insbesondere der Formfaktor des Gerätes soll erhalten bleiben.

Arbeitet Apple an einem lüfterlosen MacBook Air?

Kuos Gerüchten zufolge arbeitet Apple an einem noch dünneren und lüfterlosen MacBook Air. Dieses Gerät soll über ein Touchpad verfügen, das ohne mechanische Knöpfe ausgerüstet ist. Zudem soll das Gerät über einen hochauflösenderen Bildschirm verfügen. Auch dieses Gerücht geistert bereits seit mehreren Monaten in der Branche herum.

Steigert ein günstigerer iMac den Absatz von Apple?

In diesem Jahr könnte Apple einen günstigeren iMac veröffentlichen, wie Kuo berichtet. Mit diesem günstigeren Einsteiger-Mac könnte Apple die iMac-Verkäufe um über 20 Prozent steigern. Unklar ist, bei welchen Komponenten Apple Abstriche machen würde.

Vor einigen Jahren bot Apple mit dem «eMac» bereits ein «günstiger iMac» an. eMac stand dabei für «Education Mac», entsprechend war das Modell zuerst nur für Bildungseinrichtungen erhältlich. Später bot Apple eine abgespeckte Version des normalen iMacs zu einem günstigeren Preis speziell für Schulen an.

Kein Apple-Fernseher in diesem Jahr

Gemäss den Informationen von Kuo wird Apple auch in diesem Jahr keinen eigenen Fernseher vorstellen. Kuo geht wie andere Analysten von der Lancierung einer neuen Settop-Box aus, die über einen integrierten App Store verfügen wird. Seiner Meinung nach wird diese Settop-Box zu Beginn des Oktobers veröffentlicht.

Gemischte Trefferquote bei Vorhersage zu Apple-Produkten

Der Analyst Ming Chi Kuo veröffentlicht bereits seit mehreren Jahren Berichte über potentielle künftige Apple-Produkte. In der Vergangenheit hatte der Analyst eine gemischte Trefferquote, wenn es um die Vorhersage von künftigen Apple-Produkten ging.

Ming Chi Kuos Produkte-Roadmap für das laufende Jahr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sorgenkind iTunes: So will Apple das Geschäft mit Musik-Downloads retten

iTunes Radio ist im vergangenen Jahr mit großen Erwartungen und viel Medienaufmerksamkeit gestartet. Doch das Musikfachmagazin Billboard bescheinigt Apple einen wenig überzeugenden Start - iTunes Radio soll das Ziel verfehlt haben, wieder frischen Wind in das Business zu bringen und Apple zurück zu früheren Downloadzahlen und Umsätzen im iTunes Store zu bringen. iTunes ist jetzt das Sorgenkind bei Apple, so Billboard. Von der ehemaligen Marktherrschaft ist Apple durch Streaming-Konkurrenten wie Spotify oder Pandora immer wieder in die Masse der Anbieter gerutscht.Zahlen hat Billboard ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Solar iPhone Akku

iGadget-Tipp: Solar iPhone Akku ab 2.16 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Dieses Not-Ladegerät mit Dockanschluss muss man dank Solar nie aufladen.

Einfach hinter die Windschutzscheibe oder an den Rucksack damit...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Analyst: Kommende iPads mit Touch-ID – Apple TV 4 mit Bewegungssteuerung

Nach iPhone 6 und iWatch sowie dem iMac und MacBook Air, sprießen jetzt neue Gerüchte zu den kommenden iPads und dem Apple TV ins Kraut. Damit hätten wir das Portfolio 2014 laut Analyst Kuo zusammen.

2014er iPads mit Touch-ID, A8-Chip und 8 MP-Kamera

Der KGI-Analyst Ming-Chi Kuo konnte einige Details zum kommenden iPad Air 2 sowie dem iPad mini 3 seinen Quellen entlocken. So sollen beide Modelle mit der aus dem iPhone 5s bekannten Touch-ID Technik ausgestattet werden. Das hatten sich viele Kunden schon bei der aktuellen Generation gewünscht, wurden aber von Apple vorerst enttäuscht. Zudem soll der von TSMC stammende Apple A8-Prozessor in beiden iPad-Modellen zum Einsatz kommen. Für scharfe Fotos soll eine rückwärtige 8 Megapixel-Kamera sorgen. Vermutlich dieselbe, die derzeit im iPhone 5s verbaut ist. Als Releasezeitraum für das iPad Air 2 ist das dritte Quartal in den Raum gefallen. Die kleinere Version wird vermutlich etwas später das Licht der Welt entdecken.

Aufgrund des schwachen Unternehmenswachstum, werden die Vorjahresmodelle drastisch im Preis gesenkt, um Samsung auf dem Tablet-Markt auf Abstand zu halten. Angeblich. Das Wachstum soll auch ein 12,9 Zoll großes Tablet aus dem Hause Apple unterstützen, welches allerdings laut Kuo nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt kommen wird.

Apple-TV: Vom Gimmick zum Must-Have

Wer derzeit ein Apple-TV sein Eigen nennt, weiß, wie praktisch das kleine Gerät ist, wenn man iPhone, iPad und/oder Mac ebenfalls besitzt. Allerdings muss man auch zugeben, dass es nicht mehr als eine bequeme Spielerei ist und man auch mit anderen Geräten vergleichbaren Komfort genießen kann. Das scheint langsam auch Apple zu merken und möchte die kleine Set-Top-Box komplett umkrempeln und tiefer in das Ökosystem einbinden. Das zumindest glaubt Analyst Ming-Chi Kuo. Durch eine Bewegungssteuerung soll die Apple-TV-Box ohne eine Fernbedienung zu steuern sein. Dafür werden die Kompetenzen genutzt, die die Cupertiner durch den Kauf von Primesense erlangt haben. Primesense wurde bekannt durch die Entwicklung der Xbox-Kinect-Steuerung, die ein großer Bestandteil der Microsoft-Konsole ist.

Auch ein eigener App-Store soll ins iOS der Box Einzug erhalten, wo dann Spiele und Apps geladen werden können, die speziell für die Verwendung am TV programmiert sind. Laut Kuo soll das Update im späten dritten Quartal diesen Jahres auf den Markt kommen, nachdem mehrere Berichte aufkamen, dass Apple den Apple TV 4 zur WWDC enthüllen könnte. Der große Zeitraum zwischen Vorstellung und Markteinführung könnte bedeuten, dass es starke Veränderung geben wird. Damit wird den Programmierern mehr Zeit eingeräumt, um ihre Software zu entwickeln oder zu verändern.

Noch im Februar hatte der Insider Jim Dalrymple verlauten lassen, dass es vorerst keine vierte Generation der Streaming-Box geben wird. Allerdings ging es da um ein Release im Frühjahr. Es bleibt also immer noch ein Grund zur Hoffnung.

Den iTV können wir uns wohl erstmal abschminken. Zu dem Thema sagte Kuo folgendes:

In Anbetracht der hohen Kosten bei der Erstellung einer TV-Lieferkette, erwarten wir nicht, dass der iTV debütiert, bevor das TV-Ökosystem verbessert wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple beauftragt vier neue Werbeagenturen für Mobil- und Online-Werbung

Laut Ad Age wird Apple in den kommenden Monaten ganze vier neue Werbeagenturen, besonders im Mobil- und Online-Werbemarkt, mit der Vermarktung der eigenen Produkte beauftragen. Momentan wird fast das gesamte Werbemarketing von TBWA/Media Arts und einer kleinen hausinternen Gruppe bei Apple von etwa 300 Angestellten übernommen. Dem Bericht nach sollen sich nun neben TBWA die Agenturen AKQA, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-6-Details: Neu positionierte Standby-Taste und mit Ultra-Retina-Display?

Mit 401 Punkten pro Zoll wäre die Full-HD-Auflösung im iPhone 6 mit 5,5-Zoll-Diagonale realisiert, das Analyst Kuo in seiner aktuellen, heiß diskutierten Apple-Roadmap voraussagt. Der Seitenwechsel der Standby-Taste soll zumindest am 4,7-Zoll-Modell die einhändige Bedienung des iPhones erhalten.Mit den von Kuo angenommenen 1334 x 750 Bildpunkten würde das kleinere iPhone 6 mit den aus Apples bisherigem Retina-Standard bekannten 326 ppi auflösen. Stark am Seitenverhältnis des iPhone 5 angelehnt, sollte für Entwickler die Notwendigkeit entfallen, Apps erneut an andere Display-Dimensionen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Einfluss für Jony Ive: Ehemaliger iOS-Chef-Designer Christie verlässt Apple

iconMit Greg Christie verlässt Apples langjähriger Leiter des Geschäftsbereichs „Human Interface Design“ das Unternehmen. Christie ist seit 1996 bei Apple beschäftigt und war maßgeblich an der Entwicklung von iOS beteiligt, unter anderem wird ihm die Idee für die „Slide to unlock“-Geste zugeschrieben. Während erste offizielle [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bekannter iOS-Designer verlässt Apple

3-format27

Er ist der Erfinder zahlreicher iPhone-Funktionen, die wir täglich auf unserem iPhone nutzen. Das beliebte “Zum Entsperren streichen” ist einer seiner wohl bekanntesten Erfindungen – die Rede ist von Greg Christie. Nun verlässt er überraschend den Apfel-Konzern.

Die Hintergründe: Es soll einen heftigen Streit zwischen Christie und Top-Designer Jonathan Ive gegeben haben. Bereits während der Entwicklung von iOS 7 sollen sie immer wieder aneinandergeraten sein. Nun ist Schluss! Christie steigt aus und geht in den wohlverdienten Ruhestand.

Die Strukturen in Apples Hardware- und Software-Design-Team werden ab sofort neu geordnet. Apples Design-Chef Jonathan Ive wird Christies Aufgaben übernehmen. Demnach wird es keinen Nachfolger geben.

Herstück des iOS

Auf Christie (Apple Vice President Human Interface) gehen laut “Wall Street Journal” zudem knapp 100 Patente zurück. Hauptsächlich verwantwortlich war er für die Gestaltung der Benutzeroberfläche. Knapp 20 Jahre arbeitete Christie für den US-Konzern um CEO Tim Cook.

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wissenschaftlicher Rechner PCalc überarbeitet

Der Softwareentwickler TLA Systems hat den wissenschaftlichen Taschenrechner PCalc, den es schon über 20 Jahre für den Mac gibt, in der Version 4.0 veröffentlicht. Diese wurde komplett überarbeitet und liegt nun als 64-Bit-Cocoa-Anwendung vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iMac und neues MacBook Air Retina noch dieses Jahr?

MacBook Air

Sehr umfassend ausgefallen ist die Notiz von Analyst Ming-Chi Kuo, der einen Fahrplan für Apple-Produkte skizziert hat. Dieser sieht vor, dass noch dieses Jahr ein neuer iMac als Einsteiger-Computer veröffentlicht werden soll, sowie ein MacBook Air mit 12-Zoll-Display, das eine Retina-Auflösung bieten wird. Es wird also viele Neuerungen bei Apple im Jahr 2014 geben. Neben dem Apple TV, den iPads und iPhones, sollen auch die iMacs und das MacBook Air (...). Weiterlesen!

The post Neuer iMac und neues MacBook Air Retina noch dieses Jahr? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Schnäppchen mehr verpassen mit Dealbunny!

Schon seit einiger Zeit gibt es sowohl für Apple Geräte als auch für Android Devices die kostenlose App “Dealbunny”. Diese Application bietet sich bestens für alle strebsamen Schnäppchenjäger an, die stets auf der Suche nach richtigen Knaller-Angeboten sind! Unabhängig ob … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt OS X Mavericks 10.9.3 Build 13D38 testen

Apple hat OS X Mavericks 10.9.3 Build 13D38 an die Entwickler verteilt und lässt diese nun schon sechste Beta testen. Erst vor einer Woche wurde Build 13D33 veröffentlicht. Neue Funktionen gibt es nicht, dafür wurde die lokale Synchronisierung wieder eingeführt. Mit dem Build 13D38 stellt Apple den Entwicklern eine weitere Vorab-Version von OS X Mavericks 10.9.3 zur Verfügung. Und fordert die Entwickler auf, sich weiterhin auf Grafiktreiber, Audio, Mail, Kontakte- und Kalender-Synchronisation über USB durch iTunes und auf Safari zu konzentrieren.In früheren Versionen von iTunes 11 wurde ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom schließt Musicload

musiDa wir uns gerade mit der voranschreitenden Irrelevanz bezahlter MP3-Verkäufe beschäftigt haben, hier noch ein Nachtrag aus Deutschland: Die Telekom schließt Musicload. Spätestens mit dem Start der Spotify-Kooperation, schien das Ende des Telekom-eigenen Musik-Angebotes Musicload ja bereits besiegelt. Inzwischen haben sich die Januar-Gerüchte zur bevorstehenden Abschaltung der Telekom-Portale [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So prophezeit Analyst Ming-Chi Kuo die Apple-Produkt-Roadmap 2014

apple-produkt-roadmap-2014Auch in 2014 wird Apple aller Voraussicht nach wieder mit einigen Produktneuheiten daher kommen. Welche das genau sein dürften und wann genau diese auf den Markt kommen könnten, dazu hat sich der bekannte Markanalyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities mal so seine Gedanken gemacht und eine entsprechende Roadmap veröffentlicht. Wie man auf dem Bild sehen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 doch in 2 Größen?

Allem Anschein nach scheint Apple noch in diesem Jahr ein neues iPhone Modell in zwei Größen auf den Markt zu bringen.   Nach wie vor ist es sehr schwer vorstellbar, dass Apple in diesem Jahr erneut zwei komplett neue iPhone Modelle präsentieren wird, doch die Gerüchte verdichten sich immer weiter. Vor einigen Tagen berichteten wir […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Luxusuhr: Analyst glaubt an iWatch "für einige Tausender"

für einige Tausender"

Plant Apple ein High-End-Modell seiner gerüchteweise noch 2014 erscheinenden Computeruhr? Ein normalerweise gut informierter Apple-Beobachter geht davon aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue iPhones mit 4,7 und 5,5 Zoll noch dieses Jahr

iPhone 6

Anders als zuvor gemutmaßt, äußerte sich Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities nun zur Roadmap der Veröffentlichung neuer Apple-Produkte derart, dass beide neuen iPhone 6 gleichzeitig in den Handel kommen werden. Neben Updates für Apple TV und iPads beschäftigt sich Ming-Chi Kuo in seiner Analyse auch mit Apples kommenden Smartphones. Tatsächlich, so Kuo, soll das 4,7-Zoll-Modell weiterhin Apples Einhand-Bedienungs-Credo folgen, das größere Modell jedoch als “Phablet” präsentiert werden und könnte (...). Weiterlesen!

The post Zwei neue iPhones mit 4,7 und 5,5 Zoll noch dieses Jahr appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Hinweise auf eigenen Baseband-Chip von Apple

iphone-6-side

Eigentlich wurde das Gerücht rund um einen eigenen Baseband-Chip von Apple als eher “unglaubwürdiges Gerücht” eingestuft, da der Chip von Qualcomm sehr gut funktioniert und nie für Probleme gesorgt hat. Nun sind aber zwei hochrangige Mitarbeiter der Firma Broadcom zu Apple übergelaufen. Diese beiden Mitarbeiter haben sich intensiv mit der Entwicklung von Baseband-Chips auseinandergesetzt und werden nun ihr Wissen direkt bei Apple einbringen. Sollte dies wirklich der Fall sein, könnte es schon beim iPhone 6S oder 7 soweit sein, dass Apple einen eigenen Chip herstellt.

Warum macht Apple das?
Wie schon einige von euch gemerkt haben, will Apple immer unabhängiger werden und eine ähnliche Struktur wie Samsung aufbauen. Die Geräte sollen alle in eigenen Fabriken mit eigener Technologie versorgt werden, um nicht von anderen Herstellern abhängig zu sein. Engpässe oder Fehlproduktionen hätte Apple dann komplett in eigener Hand und man könnte alles genau und zielgerichtet steuern. Vielleicht wird es bald ein iPhone “Designed & Produced by Apple” geben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch "Family Guy: Mission Sachensuche" ist jetzt im AppStore erschienen


Und auch der zweite Nachzügler des heutigen Spiele-Donnerstages, den wir heute Morgen noch vermisst haben, ist mittlerweile weltweit im AppStore eingetrudelt. Die Rede ist von Family Guy: Mission Sachensuche (AppStore) , das im englischen Original Family Guy: The Quest For Stuff heißt. Die kostenlose Universal-App von TinyCo ist in Zusammenarbeit mit FOX und den Autoren der TV-Serie "Family Guy" entstanden und erinnert stark an EAs Die Simpsons™: Springfield (AppStore) .

W weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hunter Island (Deutsch)

60+ Stunden Monstertraining und Rollenspiel… ohne Wartezeiten!

Fange, entwickle und kombiniere über 300 Monster!

Hunter Island ist das wahre Monster-Sammel-Rollenspiel mit echtem Multiplayer-Modus.

Eine riesige Welt mit epischer Story erwartet dich. Erschöpft von Kriegen, Dürre und anderen Desastern durchlebt die Insel schwere Zeiten. Nun braucht die Bevölkerung einen Helden wie dich. Finde die Quelle allen Übels und setze diesen Machenschaften ein Ende!

Erbaue eine Armee an Monstern, erledige Aufgaben, stoppe Fieslinge, besiege mächtige Monster und entdecke das antike Geheimnis der Insel!

  • Über 300 Monster. Fange. Kombiniere. Entwickle!
  • 60+ Stunden Rollenspiel mit epischer Geschichte.
  • Über 100 Aufgaben.
  • Kämpfe gegen Freunde online via Game Center.
  • Finde Items um deine Truppe zu verstärken.
  • Beschwöre mächtige Bosse die du zuvor besiegt hast.
  • Unendlicher Dungeon
  • Universal-App mit Game Center Unterstützung
  • Monster mit hunderten verschiedenen Fähigkeiten.
  • Strategische Kämpfe mit tausenden taktischen Möglichkeiten.
  • Einzigartiges Kampfsystem: Armee vs. Armee

KEINE Warterei, KEINE Timer, KEINE Energieleisten und KEIN Internetzwang um die 60+ Stunden lange Storyline zu beenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dealbunny: Die perfekte App für Schnäppchenjäger

Für alle eifrigen Schnäppchen-Jäger da draußen gibt es im App Store und Play Store die perfekte Application, um stets bestmögliche Deals abzuschließen: Dealbunny! Die Gründer dieser kostenlosen App beschäftigen sich jeden Tag damit, die im Netz neuesten und lohnenswertesten Angebote an alle User zu bringen. Egal ob es ein neuer Fernseher, eine Urlaubsreise oder Beauty-Artikel […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steht dramatischer Umbau von iTunes bevor?

Apple verknüpfte an das mit iOS 7 eingeführte (und bisher in Deutschland nicht verfügbare) iTunes Radio die Hoffnung, dass viele Nutzer gehörte Titel auch kaufen würden. Diese Hoffnung scheint aber nicht aufzugehen, nur ein bis zwei Prozent der Nutzer erwerben so gehörte Inhalte. Zur Zeit hält Apple in den USA 90% Markanteil bei online gekaufter und heruntergeladener Musik, doch tendieren i ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super-Analyst Kuo offenbart seine iPhone 6 Visionen

Der KGI-Securities Analyst Ming-Chi Kuo gilt als “Nostradamus” für Apple iPhones! Seine Voraussagen treffen sehr häufig ins Schwarze. Nun offenbart der Nummer 1 Analyst seine Visionen über das kommende iPhone 6! Kuo rechnet mit einem 5,5” großen Display aus innovativem … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Feed Me Oil 2" erstmals nur 0,89€ & mit neuen Schoko-Leveln


Neben vielen Neuerscheinungen hat der heutige Spiele-Donnerstag auch einige Preissenkungen und Updates für uns parat. Zum Beispiel von Chillingo, denn der Publisher hat erstmals den Preis des Anfangs des Jahres erschienenen Physik-Puzzles Feed Me Oil 2 (AppStore) gesenkt. Bisher vielen für den Download der knapp 50 Megabyte großen Universal-App, die wir euch hier vorgestellt haben, durchgängig 2,69€ an. Aktuell zahlt ihr aber nur 0,89€ - eine Ersparnis von 66%.

Und das war es auch noch nicht an Neuerungen, denn neben der Preisreduzierung gibt es auch ein Update für Feed Me Oil 2 (AppStore) zu vermelden. Passend zum bevorstehenden Osterfest gibt es ein brandneues Kapitel m weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TV-Duell: Cortana tritt gegen Siri an

Im US-Fernsehen gab sich Microsofts neuer Sprachdienst Cortana in einer Comedy-Sendung die Ehre. Dabei musste sich das Programm sofort gegen Apples Siri behaupten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Oster-Blitzangebote 2014 Tag 4: SSD-Festplatte, WiFi-Router, Lautsprecher, Repeater und mehr

Am heutigen Donnerstag notieren wir den vierten Tag der diesjährigen Oster-Angebots-Woche von Amazon. Der Online-Händler nutzt die Zeit vor Ostern, um zahlreiche Schnäppchen zu offerieren. Über 1.000 Angebote werden aktuell bei den Amazon Blitzangeboten unters Volk gebracht.

amazon100414

Die Blitzangebote laufen vom 7. bis 14. April, täglich von 9 bis 23:45 Uhr für jeweils maximal bis zu vier Stunden oder so lange, bis der für das Blitzangebot beschränkt verfügbare Warenvorrat vergriffen ist. Zum Angebotspreis steht nur eine begrenzte Zahl an Produkten für jedes Blitzangebot zur Verfügung, daher kann das Blitzangebot für ein Produkt innerhalb kürzester Zeit ausverkauft sein. Wenn ein Produkt zu 100% reserviert ist, können Sie sich auf die Warteliste setzen lassen.

Aus nahezu allen Produktkategorien ist etwas dabei. Auch die Kategorie „Elektronik und Technik“ hält zahlreiche Schnäppchen parat. Diese verteilen sich über den ganzen Tag. Es lohnt sich also regelmäßig vorbei zu gucken. Die Highlights am heutigen Tag sind aus unserer Sicht ganz klar die 128GB SSD-Festplatte, WiFi Router und Repeater sowie der Sony Bluetooth Lautsprecher.

Hier ein Kurzüberblick über die heutigen Amazon Blitzangebote

09:45 Uhr

11:30 Uhr

11:45 Uhr

13:00 Uhr

14:00 Uhr

14:15 Uhr

15:00 Uhr

16:45 Uhr

17:45 Uhr

18:30 Uhr

19:30 Uhr

19:45 Uhr

Dies ist nur ein kleiner Überblick über den heutigen Tag. Amazon hält darüberhinaus noch viele weitere Blitzangebote aus nahezu allen Produktkategorien bereit.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Kleidsam, in zwei Größen und auch als Luxus-Spitzenmodell?

Was Design, Verarbeitung und Preis angeht, könnte Apples iWatch sich eher an hochwertigen Armbanduhren als bisherigen Smartwatches orientieren. Mehrere Tausend Euro kostet das vom Analysten Ming-Chi Kuo vorausgesagte Topmodell mit 1,5-Zoll-Durchmesser, AMOLED-Display, Saphirglas und Liquid-Metal-Mechanik.Pünktlich zum Weihnachtsquartal soll Apple mit der Auslieferung seiner Interpretation einer Smartwatch beginnen. Kuo geht von 5,5 Millionen bis zum Jahresende verkauften iWatches aus, die als wichtigste Produkte des Jahres selbst das iPhone 6 in ihrer Beliebtheit hinter sich lassen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein Wecker

Hören Sie beim Aufwachen und Einschlafen Ihre Lieblings-iPod-Musik, verfügen Sie über eine eigene Sammlung von exklusiven Designeruhren, informieren Sie sich über Wetterbedingungen in Ihrer Nähe und bringen Sie mit einer leistungsfähigen, eingebauten Taschenlampe Licht in die Dunkelheit!

FUNKTIONEN:

* Sie haben für Ihre Uhr die Auswahl zwischen stylischen Designermotiven: Ultraschall, Retro, Digital (Blau, Grün, Rot und Gelb), Wortreich, Kilometerzähler, Thinline, C-Motion-Uhr
* Erstellen Sie Ihre eigenen Wiedergabelisten zum Aufwachen mit der besten iPod-Musik
* Weckfunktion im Hintergrund: Der Wecker klingelt, auch wenn die App nicht läuft
* Schlafen Sie zu Ihren Lieblingssongs oder weißem Rauschen ein
* Überprüfen Sie aktuelle Wetterbedingungen und Temperaturen
* Ändern Sie die Helligkeit des Bildschirms, damit Sie morgens nicht geblendet werden
* Schütteln Sie das Gerät oder tippen Sie zweimal auf den Bildschirm, um die Taschenlampe einzuschalten
* Praktische App-Einstellungen. Greifen Sie problemlos auf jede Option zu, die Sie benötigen.

Mein Wecker bietet die Funktionsvielfalt von 5 unverzichtbaren Anwendungen in 1 App:

WECKER
- Wachen Sie zu Ihrer Lieblings-iPod-Musik auf
- Stellen Sie mehrere Wecker mit verschiedenen Melodien
- Weckfunktion im Hintergrund: Der Wecker klingelt, auch wenn die App nicht läuft!
- Einfacher Zugriff auf den nächsten Weckalarm vom Hauptbildschirm aus
- Neue riesige Weckertasten für Schlummern/Stop.
- Fügen Sie dem Wecker Ihre Notizen hinzu!
- Einstellbare Lautstärke von Geräuschen/Musik
- Optionen für Vibrieren / Einblenden / Schlummern
- Durch Schütteln den Schlummermodus aktivieren, wenn der Wecker klingelt

UHR
- Exklusive Designeruhren
- Vertikale und horizontale Modi
- 12- oder 24-Stunden Zeitformat
- Sekunden Einblenden/Ausblenden
- Wochentag Einblenden/Ausblenden
- Auto-Lock im angeschlossenen Zustand ON/OFF
- Auto-Lock bei Batteriebetrieb ON/OFF
- Anpassbare Auto-Lock-Zeit

SLEEP TIMER
- Verwenden Sie die Verknüpfung auf dem Hauptbildschirm, um direkt zu den Sleep-Timer-Einstellungen zu gelangen
- Erstellen Sie eigene Wiedergabelisten mit Ihren Lieblingssongs
- Musik mischen ON/OFF
- Passen Sie die Lautstärke von
von iPod-Musik/Geräuschen an
- Schlafen Sie zu weißem Rauschen ein

WETTER
- Überprüfen Sie aktuelle Wetterbedingungen und Temperaturen
- Automatische Erkennung Ihres aktuellen Standorts und Anzeige von Wetterbedingungen für Ihren Aufenthaltsort
- Wetterbedingungen und Temperaturen für jeden von Ihnen ausgewählten Ort
- Temperatureinheit: Fahrenheit/Celsius
- Wetter anzeigen ON/OFF

TASCHENLAMPE
Schütteln Sie das Gerät oder tippen Sie zweimal auf den Bildschirm, um die Taschenlampe einzuschalten

Entdecken Sie eine wunderschöne Möglichkeit für die Uhrzeitanzeige!

Download @
App Store
Entwickler: Apalon Apps
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook zwingt User zur Nutzung von Messenger-App

Facebook

Bald wird die Hauptanwendung des Social-Networking-Riesen unter iOS und Android keine Chat-Funktion mehr haben. Diese wird komplett in eine eigene App ausgelagert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Designboss Jony Ive bekommt mehr Einfluss

Jony Ive

Ein langjähriger iOS- und OS-X-Gestalter verlässt Apple. Es soll zuvor auch Differenzen um den Look der Produkte gegeben haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A Crooked Mile: dritte Episode von "The Wolf Among Us" erschienen


Telltale Games hat wie vor wenigen Tagen angekündigt am heutigen Spiele-Donnerstag die dritte Episode seines mehrteiligen Adventures The Wolf Among Us (AppStore) im AppStore freigegeben. "A Crooked Mile" heißt diese und kann wie gewohnt für einmalig 4,49€ via IAP aus dem AppStore geladen werden - vorausgesetzt ihr habt die ebenso teure Universal-App, die die erste Episode enthält, bereits installiert.

Kostenlos hingegen kann die dritte Episode geladen werden, wenn ihr zuvor bereits das Multi-Pack für 13,99€ erworben habt. Denn dann ist der Download der bereits seit einigen Wochen verfügbaren zweiten Episode, der heutigen dritten Episode sowie der noch ausstehenden Teile vier und fünf ohne weitere Kosten möglich - ihr spar weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sinkende Mac-Verkäufe in den USA

Das Weihnachtsquartal war für Apple nicht nur wegen iPhone und iPad erfolgreich - das Unternehmen konnte auch viele neue Macs verkaufen. Es war das zweitbeste Quartal für Apple bezüglich der Absatzmenge neuer Macs. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Apple im Herbst 2013 neue iMacs und MacBook Pros vorstellte. Leider scheint es für das aktuelle Quartal nicht so rosig auszuseh ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carousel von Dropbox: Der bessere Photo-Stream fürs iPhone?

Gestern Abend hat Dropbox mit Carousel eine neue Foto-App für das iPhone gestartet. Ist es vielleicht sogar eine bessere Alternative zu Apples Photo-Stream?

Carousel DropboxDer Photo-Stream von Apple ist so eine Sache, mit der ich mich noch nie wirklich anfreunden konnte. Teilweise hat es ja Stunden gedauert, bis dort überhaupt mal etwas angezeigt wurde oder es haben gleich mal ein paar Bilder gefehlt. Dropbox startet mit der neuen Applikation Carousel (App Store-Link) nun einen eigenen Anlauf, die Bilder in die Cloud zu bringen. Aber Moment, hat man das nicht schon längst gemacht?

Natürlich, denn auch mit der Dropbox-Applikation war es bereits möglich, mit dem iPhone geknipste Fotos automatisch in die Cloud zu laden. Die Bilder landeten dann aber in einem einfachen Ordner, was die ganze Geschichte als wenig komfortabel gestaltete. Genau diese Sache hat Dropbox mit der neuen App Carousel nun etwas besser gestaltet.

Es können also nicht mehr nur Fotos in die Cloud geladen, sondern auch einzelne Alben angelegt werden. Diese Alben kann man dann einfach per Fingertipp freigeben und mit Freuden teilen, zum Beispiel vom letzten Wochenend-Ausflug oder der Party am Samstag. Ebenfalls klasse: Freunde wiederum können ihre eigenen Fotos hinzufügen und das Album so komplettieren. Selbstverständlich können die Inhalte ähnlich wie in einem sozialen Netzwerk auf kommentiert werden.

Trotzdem ist Carousel von Dropbox kein neues soziales Netzwerk, sondern eine einfache Möglichkeit, Fotos mit Freunden zu teilen und in der Cloud immer griffbereit zu haben. Version 1.0 des kostenlosen Angebots kann sich ohne Zweifel sehen lassen – und die offenen Baustellen werden die Entwickler sicher auch bald angehen. Aktuell fehlt uns noch eine iPad-Fassung von Carousel und die deutsche Lokalisierung. Letztere ist sogar schon angekündigt.

Um die App nutzen zu können, benötigt man selbstverständlich einen Dropbox-Account, den man sich auf dieser Webseite erstellen kann. 2 GB Speicherplatz gibt es kostenlos, durch Weiterempfehlung kann man sich ein wenig was dazu verdienen. Für 100 US-Dollar im Jahr gibt es 100 GB, maximal sind 500 GB möglich.

Der Artikel Carousel von Dropbox: Der bessere Photo-Stream fürs iPhone? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerb: iPad- und MacBook-Aufkleber «Juice» oder «Mädchen mit Ballon» gewinnen

Ein einzigartiger Aufkleber für ein einzigartiges Gerät: Die iPad- und MacBook-Design-Aufkleber von ApfelKleber.de werden mit viel Liebe kreiert und mit hoher Sorgfalt entwickelt, um Dir und Deinem Liebsten viel Freude zu bereiten. ApfelKleber werden speziell an die Beschaffenheit der von Apple verwendeten Materialien angepasst, so lässt sich ein kinderleichtes Auf- und wieder Abtragen garantieren! Bis im Sommer gibt es hier alle zwei Wochen die Möglichkeit, Design-Aufkleber von ApfelKleber.de zu gewinnen. Einfach bei der Wettbewerb-Teilnahme den gewünschten Aufkleber angeben und mit etwas Glück gewinnst du den stylischen Schmuck für dein Apple-Gerät!

Dieses Mal könnt ihr einen der folgenden zwei Aufkleber gewinnen:
iPad- und MacBook-Design-Aufkleber «Juice» (Bild: «Apfelschorle») oder «Mädchen mit Ballon»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oh Heartbleed!

HuchDer eine oder andere hat es sicherlich bekommen, es knirscht wieder gewaltig im Internet. Diesmal ist nicht die NSA oder VDS die Ursache sondern die “eigentlich” sicheren Verbindungen via OpenSSL. Kein Grund den Kopf zu verlieren, wir müssen jetzt da durch. ;-)

Was ist passiert?

Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte einen lesenswerten Artikel was schief läuft.

Was tun?

1Password-Nutzer (wie ich) können sich anzeigen lassen, wie alt und stark ihre Passwörter sind und dementsprechend nachbessern. Eine erste Anlaufstelle ist mashable.com. Die Jungs & Mädels haben alle große Firmen angeschrieben ob sie OpenSSL nutzen. Einige gaben Antwort dazu, andere nicht … Bis aber alle Antworten vorliegen, sicherheitshalber überlegen wie alt die genutzten Passwörter sind und durch welche Neuen sie ersetzt werden können. und einfach erneuern.

Einfach erneuern bringt nicht viel, denn so lange die Lücke im System besteht werden hat erneuerte Passwörter abgezockt. :-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwindende Musik-Verkäufe: Radikale iTunes-Überholung steht an

paoloDer deutliche Rückgang der über den iTunes Store generierten Musikverkäufe geht an Apple nicht spurlos vorbei. Cupertino quittiert, dies berichtet der US-Branchenbeobachter Billboard, den Einbruch der Musikverkäufe derzeit nicht mit dem sprichwörtlichen Schulterzucken Apples, sondern plant einen gründlichen Frühjahrsputz in der Musik-Abteilung des iTunes Stores, mit dem die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smash Hit – der Knaller aus dem AppStore!

Schrilles Licht, melodische Klänge und spektakuläre Farben. Das Geschicklichkeitsspiel Smash Hit vom Entwicklerteam Mediocre führt jeden Spieler auf eine fesselnde, faszinierende Reise durch vollkommen surreale Welten und stürmt dabei an die Spitze der App-Charts! Das hypnotische Tutorial bietet 50 riesige Räume, durch die man sich bewegen kann. Das Ziel ist es, durch die entsprechende Tür […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues aus der Gerüchteküche: Billiger iMac 2014?

Die Gerüchteküche brodelt weiter. Nachdem es am Morgen bereits frische Informationen zum iPhone und der iWatch gab, haben wir jetzt Mutmaßungen für die potenziellen Mac-Käufer unter euch.

1397104215 Neues aus der Gerüchteküche: Billiger iMac 2014?

Angeblich plant Apple nämlich den Marktstart eines preisgünstigen iMacs zur WWDC 2014. Das soll Apple dem Analysten Kuo zufolge helfen, sich auf dem Markt der All-In-One-Computer endgültig durchzusetzen und besonders in China zu wachsen. Genaue Preise nennt er allerdings nicht.

Weiterhin wärmt Kuo schon gehörte Spekulationen zu einem MacBook Air 2014 mit Retina-Display auf, würzt sie aber noch einmal kräftig nach. Denn geht es nach ihm, wird Apple das Modell "komplett neu designen". Die Mutmaßungen, dass die Lüfter wegfallen und das Trackpad nicht mehr eindrückbar wird, bekräftigt Kuo. Die neuen Geräte werden sehr minimalistisch aussehen, heißt es weiter. Auch einige Anschlüsse könnten der Design-Umstrukturierung zum
Opfer fallen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bestätigt Weggang von Greg Christie, dementiert aber Verwerfung mit Jonathan Ive

Für Apple ungewöhnlich: In einer Stellungnahme bestätigt Apple das Ausscheiden von Greg Christie (wir berichteten gestern: (Url: http://www.mactechnews.de/news/article/Greg-Christie-verlaesst-Apple-aufgrund-von-Streitigkeiten-mit-Jonathan-Ive-158163.html )), dementiert aber die Probleme zwischen Christie und Chef-Designer Jonathan Ive. Christie habe seit fast 20 Jahren bei Apple gearbeitet und ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aminosäuren – Сhemischen Strukturen und Namen – Essentielle Aminosäure Phenylalanin

Kennen Sie die chemische Formel von Glycin?
Aminosäuren sind die Bausteine von Proteinen und Peptiden. Daher ist es wichtig zu wissen, ihre Strukturen und die Namen für Chemiker, Biologen, Apotheker, und für jeden, der Wissenschaft oder Medizin studiert.
Diese App ist die einfachste und effizienteste Weg, um die Strukturen, Codes und Eigenschaften der 20 kanonischen Aminosäuren und mehr als 20 verwandte Verbindungen zu lernen.

*****

* “Struktur – Name” Quiz
* Lernkartei (Flashcards) – bewerten jede Karte, um Ihren Kenntnisstand anzupassen
* Alle 22 proteinogenen Aminosäuren (20 kanonischen + Selenocystein und Pyrrolysin)
* Farbige Strukturformeln
* Drei – und Einbuchstabencodes (Abkürzungen)
* Isoelektrischen Punkten (pI)
* Essentielle Aminosäuren
* Polare und hydrophobe Aminosäuren
* Unnatürliche Aminosäuren wie D-Alanin
* Dipeptide wie Aspartam

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: OS X 10.9.3 dreht weitere Testrunde

Apple hat eine sechste Betaversion von OS X 10.9.3 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um Build 13D38. Der Download erfordert eine Mitgliedschaft im Mac-Entwicklerprogramm.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Beta! OS X 10.9.3 schon bald für alle User

Die 6. Beta von OS X 10.9.3 mit der Buildnr. 13D38 ist in der vergangenen Nacht von Apple veröffentlicht worden.

Laut Apple beinhaltet der Build keine bekannten Fehler mehr. Dennoch sollen Entwickler den Fokus auf  Grafikkartentreiber, Audio, Mail, Safari und den lokalen Sync von iOS-Geräten über iTunes ins Visier nehmen. Der Build kann entweder im OS-X-Entwickler-Portal von Apple oder über die Software-Aktualisierung geladen werden. Es deutet sich an, dass wir die finale OS X 10.9.3 Version bereits in den nächsten Wochen sehen werden. Dann können alle User darauf zugreifen. Die wichtigsten Verbesserungen: Support für 4K-Bildschirme und iCloud-unabhängiger Sync von Kontakten und Kalender zwischen iOS- und Mac-Geräten.

Mavericks Entwickler

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clan gegen Clan: Clankriege-Update für "Clash of Clans" verfügbar


Das mehr als erfolgreiche Clash of Clans (AppStore) von Supercell, das seit Monaten nicht mehr aus den Charts der umsatzstärksten Spiele des AppStores wegzudenken ist und Millionen-Umsätze für seinen Entwickler generiert, hat vor wenigen Stunden ein umfangreiches Update erhalten. Unter dem Motto "Clan Wars" macht das Spiel seinem Namen nun alle Ehre, denn ab sofort kannst du mit deinem Clan, dem du dich angeschlossen hast, andere Clans angreifen und fette Beute machen.

Die Kämpfe finden dabei über zwei Tage statt. Der erste Tag dient zur Vorbereitung, der zweite für den eigentlichen Kampf. Dabei gehst du aber kein Risiko ein, denn die Kämpfe finden in speziellen "War Bases" statt, ohne das du deine Ressourcen, Schilde und Trophäen verlieren kannst.

Zudem bietet das Update noch ein paar weitere Neuerungen, die ihr der unten stehenden Update-Beschreibung aus dem AppStore entnehmen könnt:
''Clankriege! Das größte Clash-Update aller Zeiten ist da!

- Kämpfe Clan gegen Clan in strategischen Showdown weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ADAC Postbus Busreisen: das Media Center als Erlebnis im ADAC Postbus

[Hallimash-Beitrag]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Name von OS X 10.10 bekannt?

OS-X-Mavericks-logo

Die WWDC 2014 ist nicht mehr allzu weit entfernt und sie wird in einigen Monaten in San Francisco über die Bühne gehen. Wahrscheinlich wird auf der WWDC auch das neue Betriebssystem OS X 10.10 vorgestellt, welches teilweise schon sehnsüchtig von den Fans erwartet wird. Laut neuesten Informationen soll nun der Name des Betriebssystem durchgesickert sein, nämlich Napa! Dieser Name leitet sich aus einer Region in Kalifornien ab, weshalb vermutet wird, dass Apple seine neuen Betriebssysteme künftig nach kalifornischen Gebieten benennen wird.

Was wir Napa können?
Wahrscheinlich werden wir bei Napa mit eher wenig neuen Funktionen rechnen können, aber dafür mit einem völlig neuen Design der Oberfläche. Welchen Weg Apple hier einschlagen wird, ist leider noch nicht klar. Dennoch kann man davon ausgehen, dass Apple sich an iOS 7 orientieren wird, um zumindest optisch eine Annäherung der beiden Systeme herbeizuführen. Wahrscheinlich wird es auch Detailverbesserungen in einigen Bereichen geben. Mehr wird aber derzeit nicht erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Roadmap 2014: iWatch, iPhone 6, iPads, AppleTV 4G und mehr

Apple Roadmap 2014

Die ersten Monate des Jahres verliefen sehr ruhig. Bislang hat Apple lediglich iOS 7.1 freigegeben, das iPhone 5C 8GB vorgestellt und das iPad 2 durch das iPad 4 ersetzt. Umso turbulenter wird die zweite Jahreshälfte.

In den letzten Wochen haben wir bereits etliche Gerüchte zur iWatch, zum iPhone 6, AppleTV, iPad, Retina MacBook Air etc. gelesen. Nun meldet sich der für gewöhnlich gut informierte Ming Chi Kuo zu Wort. Dieser hat in den letzten Jahren oft bewiesen, dass er gute Verbindungen zu Apple hat. So lag er mit seinen Einschätzungen in der Vergangenheit immer sehr nah an der Wahrheit.

apple_rodmap2014_kuo

Nun nennt Ming Chi Kuo die Apple Roadmap 2014. Es heißt, dass Apple als erstes neue Produkt in diesem Jahr einen „preiswerteren“ iMac vorstellen wird. Dies soll im zweiten Quartal 2014 geschehen. In der zweiten Jahreshälfte sollen ein neues iPad Air, iPad mini, eine iWatch (2 Größen), ein 4,7“ und 5,5“ iPhone 6, AppleTV 4G, 12“ Retina MacBook Air und neue Retina MacBook Pro folgen.

Neben der Roadmap gibt Kuo noch ein paar Details zu den einzelnen Produkten bekannt. Hier der Überblick

iWatch

Kuo geht davon aus, dass Apple die iWatch Ende des dritten Quartals auf den Markt bringen wird. Diese soll biometrische Funktionen übernehmen, mit den iOS-Geräten und dem Mac interagieren und  modern aussehen. Es heißt, dass die iWatch in zwei unterschiedlichen Größen, 1,3“ und 1,5“ AMOLED Dipslay, mit Saphirglas Abdeckung, biometrischen Sensoren, NFC Chip, drahtloses Laden (200 bis 250mAh Akku) und in einem dünnen und leichten Design auf den Markt kommen wird. Apple wird die iWatch zu verschiedenen Preisen anbieten. Das teuerste Modell könnte über 1.000 Dollar kosten.

iPhone 6

Auch Kuo rechnet damit, dass Apple in diesem Jahr zwei neue iPhone 6 Modelle (4,7“ und 5,5“ Display) auf den Markt bringen wird. Diese dürften eine Auflösung von 1334 x 750 Pixel (326pi) und 1920 x 1080 Pixel (401ppi) besitzen. Beide Geräte werden über den A8 Chip, 1GB Ram, LTPS Display-Panels, optische Bildstabilisierung und Touch ID verfügen. Zudem soll der Rahmen um das Display dünner werden. Ein Metallgehäuse und NFC Integration nennt er zudem. Die Vorstellung des 4,7“ Modells erwartet er für September, das 5,5“ Modell soll später erscheinen. Nur für das 5,5“ iPhone 6 64GB Modell erwartet er ein Saphirglas-Display.

iPad Air 2

Die zweite iPad Air Generation wird Touch ID, einen A8 Prozessor und ein verbessertes Kamerasystem mit 8MP erhalten. Der Analyst rechnet damit, dass das iPad Air 2 vor Oktober und somit früher als das iPad Air im letzten Jahre vorgestellt wird.

iPad mini mit Retina Display

Genau wie beim iPad Air wird das Retina iPad mini Touch ID, A8 Chip und ein verbessertes Kamerasystem (8MP) erhalten. Das Design bleibt nahezu unverändert. Das ältere iPad mini mit Retina Display könnte im Preis gesenkt werden.

12,9“ iPad Pro

Kuo geht davon aus, dass Apple an diesem Produkt arbeitet, mit einer Vorstellung für 2014 rechnet er nicht.

12“ MacBook Air

Den Informationen des Analysten zufolge arbeitet Apple an einem ultradünnen neuen MacBook Air mit neuem Touchpad (ohne Buttons) und das Gerät soll lüfterlos sein.

iMac

Ein „preiswerterer“ iMac soll das erste Produkt sein, welches Apple in diesem Jahr vorstellt. Damit will Apple die Mac-Verkäufe ankurbeln.

AppleTV

Einen komplett eigenen Fernseher erwartet Kuo nicht. Vielmehr geht er davon aus, dass Apple in diesem Jahr AppleTV 4G mit App Store und Bewegungskontrolle vorstellt.

Die Vorhersage von Ming Chi Kuo enthält viele Gerüchte, die wir bereits in den letzten Wochen gelesen haben. Wenn sich der Analyst in der Vergangenheit so konkret und weit aus dem Fenster gelehnt hat, dann lag er mit seinen Einschätzungen immer sehr nah an der Wahrheit. Von daher gehen wir davon aus, dass er auch dieses Mal einen guten Überblick gegeben hat, was uns im Laufe des Jahres noch erwartet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch kostet angeblich “mehrere tausend Dollar”

Immer wieder wurden mit Preisen um 200 oder 300 Euro für die iWatch spekuliert. Nun gibt es ganz andere Preis-Gerüchte.

Der als gut informiert geltende Analyst Ming-Chi Kuo – heute früh schon mit seinem Apple-Fahrplan 2014 bei uns ein Thema – nennt via MacRumors weitere Details, die er zur kommenden Smartwatch von Apple erfahren haben will. Demnach könnte Apple eine iWatch in zwei Größen mehr im Hochpreis-Bereich ansiedeln. Von “mehreren tausend Dollar” bei dem luxuriösesten Modell ist die Rede. Apple will laut Kuo in Konkurrenz zu Premium-Anbietern treten. 

iWatch (Mockup)

Kuo rechnet mit 5,5 Millionen Exemplaren von iWatch-Modellen, die 2014 noch für den Handel vorgesehen sind. In 2015 werde Apple 20 bis 50 Millionen Exemplare von iWatches ausliefern. Man setze dabei auf hochwertige Materialen, eine spezielle Antenne für kabelloses Aufladen und eine 200- bis 250mAH-Batterie. Diese werde für einen Rund-um-die-Uhr-Betrieb der iWatch sorgen können. Positionieren werde Apple die iWatch im Gesundheits- und Fitness-Sektor. Sie könne via iOS 8 mit iPhone und iPad genutzt werden, könne aber auch als Stand-alone-Gadget – ohne Anbindung an iOS-Geräte – genutzt werden.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Apple TV mit Gestensteuerung und App Store?

Schon länger wird in der Gerüchteküche über ein neues Apple TV spekuliert - in neueren iOS-7-Versionen sind schon länger Hinweise auf eine komplett neue Gerätegeneration vorhanden. KGI-Experte Ming-Chi Kuo, der in der Vergangenheit bereits diverse Apple-Vorstellungen mit einer hohen Trefferquote vorausgesagt hat, geht in einem Bericht davon aus, dass Apple im Herbst ein neues Apple TV mit Gest ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Silicon Labs beschleunigt iOS-Zubehör-Design mit umfangreichem 32-Bit-Entwicklungskit

Pressemitteilung Silicon Labs, ein führender Anbieter hochleistungsfähiger Analog-Mixed-Signal-ICs, präsentiert ein neues 32-Bit-Hardware- und Firmware-Entwicklungskit, um ein schneller...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Trials Frontier" von Ubisoft ist in den AppStore gerast


Heute morgen haben wir ihn noch vermisst, nun ist Ubisofts neuer Trial-Racer Trials Frontier (AppStore) mit ein paar Minuten Verspätung aber doch wie angekündigt am heutigen Spiele-Donnerstag im AppStore erschienen. Ihr könnt die knapp 100 Megabyte große Universal-App kostenlos aus dem AppStore laden, da es sich bei dem mobilen Ableger der beliebten Trials-Konsolen-Reihe wie angekündigt um ein Free-to-Play-Titel handelt.

In den vergangenen Monaten seit der Ankündigung vor fast einem Jahr haben wir bereits mehrfach über den Titel berichtet. Informationen zum Gameplay könnt ihr in unserem zweigeteilten Preview (Teil 1 | Teil 2) erfahren. Im Spiel gilt es als Motorradfahrer in zahllosen Leveln über Stock und Stein zu fahren und dabei bestimmte Aufgaben zu erfüllen. Das ist mal das Gew weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook entfernt Messenger aus seiner App

Ob das alle User gut finden? Facebook entfernt in Kürze die Messenger-Funktion aus seiner App.

Nutzer müssen dann zwei Apps nutzen: zum einen die Facebook-App selbst, zum anderen die separate App Facebook Messenger. Das führt zu einer Diät der Facebook-App, die damit nur auf die Timeline beschränkt ist.

Facebook Messenger Redesign

Laut TheVerge haben auch in Europa schon viele User die Nachricht bekommen, zusätzlich den Messenger zu installieren, da er aus der Facebook-App verschwindet. Einen genauen Zeitplan, wann es soweit ist, gibt es aber noch nicht. Offiziell bestätigt ist von Facebook inzwischen, dass es sich in der Tat nicht um einen Test handelt, sondern durchaus für alle User geplant ist.

Wie findet Ihr die Aufteilung auf zwei Apps?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doppel-Strategie: Facebook trennt Messenger und App

messageiconDas bislang optionale Angebot soll zukünftig zum Standard werden. Facebook, dies geht aus übereinstimmenden Medienberichten hervor, plant derzeit seinen Messenger und die offizielle Facebook-Applikation getrennt voneinander weiter zu entwickeln und will seine Nutzer zukünftig zur Doppel-Installationen beider Anwendungen “verpflichten”. Während die Facebook-App weiterhin den Zugriff auf Timeline, Facebook-Events [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook legt Zwang für Messenger-App auf

Allen diejenigen, die sich mit der eigenständigen Messenger-App von Facebook für das iPhone nie richtig abgefunden haben, verpasst der Zuckerberg-Konzern nun die nächste Klatsche. Ausgeholt wird mit einer umstrittenen Ankündigung: Die Messenger-Anwendung wird zur Pflicht.

1397078784 Facebook legt Zwang für Messenger App auf

Räumt schon einmal einen Platz für die App auf eurem Homescreen frei, falls ihr sie nicht ohnehin schon installiert habt. In einem der kommenden Updates für die Facebook-Applikation wird der Nachrichten-Part aus der Standard-App entfernt und ist nur noch gesondert verfügbar.

Die Ausnahme bilden ältere Android-Handys, Windows Phone Modelle und auch alle Tablets. Gegenüber TheVerge bestätigte Facebook das Vorhaben und begründet es mit spürbar mehr Möglichkeiten in einer eigenen Applikation. Das Facebook-Programm an sich würde dadurch schlanker werden und somit flüssiger arbeiten, heißt es. Interessant dürfte sein, inwieweit die eingekaufte WhatsApp-Technologie in die dedizierte Software fließt – jetzt, wo der Fokus per se auf den Messenger gelegt wird.

mzl.ahkoljfm.128x128 75 Facebook legt Zwang für Messenger App auf Messenger
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sind das die Sepzifikationen der kommenden iWatch?

Neben dem Produktzeitstrahl für 2014 äußerte sich KGI-Experte Ming Chi Kuo auch detaillierter zu den erwarteten Neuvorstellungen dieses Jahres. Die wichtigste werde seiner Meinung nach die iWatch sein, die für das dritte Quartal vorgesehen ist. Er geht davon aus, dass die iWatch mit saphirglasgeschützten AMOLED-Displays ausgestattet sei und für verschiedene Handgelenkbreiten in zwei Größen von ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

40% off Creately Desktop

Creately Desktop gives you diagramming and online collaboration right on your desktop, featuring automatic sync, offline usage, and local storage.”

Purchase for $45 (normally $75) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri und Cortana liefern sich heißen Battle in Unterhaltungs-Show [Video]

Im Rahmen der Arsenio Hall Show lieferten sich Apples Sprachassistentin Siri und Microsofts neuste Errungenschaft Cortana (wir berichteten) einen heißen Schlagabtausch. Der folgende Videoclip muss mit einer gewissen Portion Humor betrachtet werden. Siri und Cortana sollten zunächst beweisen, was sie so drauf haben. Termine eintragen, Restaurants heraussuchen und einige weitere kleine Sachen. Nach und nach übernehmen die Sprachassistentinnen aber das Ruder und beginnen sich gegenseitig zu battlen.

Siri hat bereits seit einiger Zeit das Beta-Stadium verlassen. Microsoft zieht nun mit Cortana nach und wollte einiges besser machen als Apple. Ob dies auch wirklich gelingt, bleibt abzuwarten. Cortana soll das Debüt mit der Freigabe von Windows 8.1 Mobile feiern. Wir sind gespannt und wünschen euch nun viel Spaß mit dem folgenden Videoclip.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

«Slide to Unlock»-Erfinder verlässt Apple — nach 18 Jahren

Apple hat am gestrigen Abend den Rücktritt von Greg Christie als «Vice President of Human Interface» bestätigt. Der Manager wird noch bis zum Ende des Jahres in seiner bisherigen Position arbeiten. Später wird Christie wie Bob Mansfield für «spezielle Projekte» eingesetzt, wie es aus dem Umfeld von Apple hiess. Im Verlaufe des gestrigen Tages kamen Gerüchte auf, nach welchen ein Streit mit Jony Ive der Grund für den Rücktritt gewesen sind.

Apple hat im Verlaufe des Abends gegenüber dem Wall Street Journal den Rücktritt von Christie bestätigt. Greg Christie habe bereits seit längerem den Plan gehabt, im Verlaufe des Jahres das Unternehmen zu verlassen. Apple wies im Statement explizit auf die gute Zusammenarbeit zwischen Jony Ive und Greg Christie hin. Insidern zufolge wurde der Abgang von Christie bereits vor mehreren Wochen intern kommuniziert.

Aus dem Umfeld von Christie meldeten sich Stimmen zu Wort, nach welchen Christie in den nächsten Jahren kürzertreten möchte. Der Entwickler besetzt seit 18 Jahren einen Spitzenjob bei Apple und hat in dieser Zeit «viel Geld» verdient. Nun sei er bereit, «dieses Geld zu geniessen», wie Bekannte von Christie berichten.

Am Mittwoch machten Gerüchte über Streit mit Jony Ive die Runde

Am Mittwoch kamen gleichzeitig mit dem Bekanntwerden des geplanten Rücktritts Gerüchte auf, nach welchen es zu einem grossen Streit zwischen Apples Chef-Designer Jony Ive und Greg Christie gekommen sein soll. Jonathan Ive ist nicht nur Apples «Vice President of Industrial Design», sondern seit 2012 auch der Vorsitzende des «Human Interface Teams». In Rahmen dieser zweiten Funktion soll es zum Eklat zwischen Ive und Christie gekommen sein.
Den gestrigen Gerüchten zufolge sollen sich Jony Ive und Greg Christie über das Vorgehen bei der Design-Anpassung für iOS 7 uneinig gewesen sein. Dabei habe Jony Ive ein Machtwort gesprochen und seine Ideen für die Gestaltung von iOS 7 durchgesetzt.

Gemäss den meist sehr guten Informationen von John Gruber gab es zwar Meinungsverschiedenheiten zwischen Jony Ive und Greg Christie. Diese seien allerdings nicht über das normale Mass herausgegangen.

Jony Ive könnte seine Macht ausbauen

Unklar ist, wer nach dem Abgang von Greg Christie die Position des Apple-Managers übernimmt. Möglicherweise besetzt Ive selbst die Stelle des «Vice President of Human Interface». Damit würden die Software-Designer in Zukunft stärker mit den Hardware-Designern zusammenarbeiten, die ebenfalls von Jony Ive geführt werden.
Die einheitliche Führung dieser beiden Bereiche könnte dazu führen, dass die Produkte von Apple noch stärker als Einheit zwischen Software und Hardware wahrgenommen werden.

Langjähriger Mitarbeiter verlässt Apple

Mit Greg Christie verlässt ein langjähriger Mitarbeiter Apple. Christie arbeitete seit dem Jahr 1996 bei Apple und gehörte zu denjenigen Entwicklern, die iOS vom ersten Tag an entwickelt haben. Unter anderem war er für die Entwicklung des «Slide to Unlock»-Patents verantwortlich. Im Rahmen seiner Tätigkeit rapportierte er die Ergebnisse an Craig Federighi, welcher die Entwicklung von iOS und OS X überwacht.

Erst kürzlich hat der Ingenieur dem Wall Street Journal ein Interview gegeben, in welchem er den beschwerlichen Weg zur Entwicklung des fertigen iPhones beschrieb. Im Rahmen des zweiten grossen Patentprozesses zwischen Apple und Samsung hat Christie zudem eine Aussage gemacht, um Apples Forderungen nach Schadenersatz Nachdruck zu verleihen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radiangames: Neues Match-3-Puzzle & vier Spiele für jeweils 89 Cent

Der unabhängige Entwickler Luke Schneider sorgt heute für Zuwachs im App Store: SideSwype für iPhone und iPad ist erschienen.

SideSwypeSpätestens seid Threes! sind Spiele, in denen man Blöcke durch die Gegend schiebt, wieder absolut im Trend. Erst vor wenigen Tagen habe ich gelesen, dass jeden Tag 15 Threes-Klone im App Store erscheinen. Glücklicherweise hat sich Luke Schneider aber genügend eigene Ideen einfallen lassen, so dass man bei SideSwype (App Store-Link) definitiv nicht von einem Klon sprechen kann. Die 54,2 MB große Universal-App kann für 1,79 Euro aus dem App Store geladen werden.

In SideSwype muss man Blöcke mit einfachen Wischbewegungen so durch die Gegend schieben, dass mindestens drei der gleichen Farbe nebeneinander liegen bleiben. So zerplatzen sie und liefern Punkte, um einen möglichst großen Highscore zu erzielen. Mit jedem Zug kommen neue Steine ins Spiel, zu Beginn drei, später sogar vier oder fünf. Wenn kein Zug mehr möglich ist, ist die Runde vorbei.

Spannend wird SideSwype durch 4er- und 5er-Blöcke, bei denen eine einfache 3er-Kombination nicht mehr ausreicht. Wenn man sie entfernt, wird man mit Bonus-Blöcken wie einer kleinen Bombe belohnt. Das Spielprinzip ist ohne Zweifel simpel, wird aber mit der Zeit richtig knifflig – denn nur mit der richtigen Kombination kann man in SideSwype immer genügend Platz schaffen.

Abgesehen von Slydris, das uns ein wenig an den Klassiker Tetris erinnert, ist Radiangames bisher vor allem für seine Dual-Stick-Shooter bekannt, die natürlich viel mehr Action liefern. Ihr habt nun die Qual der Wahl: Entweder ohne Zeitdruck und ganz entspannt Knobeln oder wild über den Bildschirm ballern. Neben der Neuerscheinung SideSwype sind die folgenden vier Spiele aktuell reduziert erhältlich. Statt 1,79 Euro zahlt man nur 89 Cent – die Aktion gilt allerdings nur bis Freitag.

Im Anschluss gibt es noch einen kleinen Trailer zu SideSwype. Bei allen Spielen von RadianGames gilt übrigens: Es gibt keine In-App-Käufe.

Trailer: Das neue SideSwype im Video

Der Artikel Radiangames: Neues Match-3-Puzzle & vier Spiele für jeweils 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warhammer Quest

Dungeon-Abenteuer in der Warhammer-Welt!

Das erst Warhammer-Spiel für iOS.

Führe deinen mutigen Abenteurertrupp durch die gefährlichen Dungeons der Warhammer-Welt und finde Ruhm und Reichtum!

Warhammer Quest baut auf dem klassischen Tabletop-Spiel auf und ist eine fesselnde Kombination aus einem Rollen- und Strategiespiel.

Rüste deinen Heldentrupp auf. Erbeute Waffen, Rüstungen und mysteriöse Artefakte von geschlagenen Feinden. Zerstöre

Orks, Goblins, Trolle und weitere erbitterte Feinde!

Entdecken Sie die Schnäppchen-Neuheiten bei jawoll.de!

Welche Gefahren lauern wohl in der Dunkelheit? Nur die stärksten Krieger werden überleben!

Spielfeatures:

  • iCloud-Unterstützung
  • Harte Dungeon-Kämpfe mit Orks, Goblins etc.
  • Reise durch die Warhammer-Welt
  • Unterstützung für Retina-Displays
  • 3 zusätzliche Helden sind über In-App-Käufe erhältlich
  • Kämpfe gegen die Skaven mit einer riesigen Expansion, die über In-App-Käufe erhältlich ist
  • Über 25 Stunden Spielspaß (einschließlich Expansion)
  • Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch, demnächst weitere Übersetzungen