Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 674.474 Artikeln · 3,60 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Dienstprogramme
4.
Spiele
5.
Fotografie
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Dienstprogramme
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Wirtschaft
4.
Wirtschaft
5.
Dienstprogramme
6.
Wirtschaft
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Fotografie
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Medizin
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Sonstiges
6.
Sonstiges
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Navigation
10.
Spiele

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Spiele
3.
Dienstprogramme
4.
Produktivität
5.
Medizin
6.
Produktivität
7.
Sonstiges
8.
Unterhaltung
9.
Bildung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Sport
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Dienstprogramme

Filme (geliehen)

1.
Science Fiction & Fantasy
2.
Action & Abenteuer
3.
Comedy
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Thriller
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Familie & Kinder
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Science Fiction & Fantasy
3.
Action & Abenteuer
4.
Thriller
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Action & Abenteuer
9.
Science Fiction & Fantasy
10.
Thriller

Songs

1.
Alan Walker
2.
Kay One
3.
P!nk
4.
Axwell Λ Ingrosso
5.
Lauv
6.
ZAYN
7.
Macklemore
8.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
9.
Die Toten Hosen
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
Mert
2.
Macklemore
3.
The Killers
4.
KALIM
5.
TKKG
6.
Foo Fighters
7.
Kygo
8.
Andrea Berg
9.
Van Morrison
10.
Verschiedene Interpreten

Hörbücher

1.
Marc-Uwe Kling
2.
Andreas Gruber
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Nina Ohlandt
5.
Marc-Uwe Kling
6.
Jan Becker
7.
Sven Regener
8.
Jo Nesbø
9.
Lucinda Riley
10.
Andreas Gruber
Stand: 00:31 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

347 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

4. April 2014

WhatsApp down: Erneuter Ausfall beim Messenger

Falls WhatsApp bei euch gerade nicht mit dem Server verbinden sollte: Ihr seid nicht alleine. Aktuell erreichen uns zahlreiche Leserzuschriften per Mail, die von Verbindungsproblemen mit dem Messenger berichten.

1396647183 WhatsApp down: Erneuter Ausfall beim Messenger

Zur Stunde kann noch nicht abgesehen werden, wann die Verbindungsprobleme ein Ende nehmen. Wir hoffen, dass alles so schnell wie möglich wieder erreichbar ist.

Das pikante Detail: Die Auszeit ist mittlerweile die zweite innerhalb von zwei Tagen. Erst gestern sorgten dreißigminütige Probleme für Verärgerung bei vielen Nutzern.

UPDATE Langsam scheint WhatsApp wieder zu funktionieren. Hoffen wir, dass sich die Schwankungen nicht in eine Regelmäßigkeit einpendeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Buch beschreibt Steve Jobs Einfluss auf Pixar

Für Steve Jobs war Pixar mehr als nur ein Hobby und Zweitfirma: Pixars Präsident Ed Catmull schreibt in seinem Buch "Creativity Inc." über seine Firma und auch die Zusammenarbeit mit Jobs. Jobs habe Pixar verändert, aber Pixar veränderte auch Jobs.Catmull zeichnet ein etwas anderes Bild von Steve Jobs, sensibler gegenüber den Gefühlen anderer sei Jobs geworden und habe auch die kreativen Beiträge anderer stärker zu schätzen gelernt. Die Arbeit bei Pixar habe mit dazu beigetragen. Auf die Firma, die sich zunächst mit computeranimierten Kurzfilmen und Grafiksoftware/-computer einen Namen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office-Apps für das iPad bereits mit über 12 Millionen Downloads

Vor etwa einer Woche hat Microsoft die von vielen lange erwarteten Office-Apps für das iPad veröffentlicht und dominiert seitdem die App Store-Charts der kostenlosen Programme. Wie Microsoft über Twitter bekannt gegeben hat, wurden Word, Excel, PowerPoint und das in einer neuen Version erschienene OneNote mittlerweile mehr als 12...

Office-Apps für das iPad bereits mit über 12 Millionen Downloads
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Konkurrent fürs AppleTV: Amazon präsentiert Fire TV

Apple hat es vorgemacht, nun zieht Amazon nach. Der Online-Buchhändler bietet ab sofort die TV-Box und Spielekonsole „Fire TV“ zum Preis von 99 U$ an. Damit zielt der Konzern direkt auf Apple. Die Settop-Box „Fire TV“ hat Äußerlich große Ähnlichkeit mit dem in die Jahre gekommenen AppleTV. Die Grundfunktionen sind schnell erklärt: Man kann damit Filme und Serien schauen, Musik hören und seine eigenen Fotos und Videos betrachten. Wenn man für 40 U$ den Gamescontroller dazukauft, kann man auch...

Konkurrent fürs AppleTV: Amazon präsentiert Fire TV
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU schafft Roaming-Gebühren 2016 ab

Wir alle kennen dieses Gefühl. Im Urlaub immer darauf Acht geben zu müssen, dass sich das Handy auch ja nicht ins mobile Netz einwählt und man keine Anrufe annimmt. Damit soll bald Schluss sein. Das EU-Parlament hat in gestrigen Besprechungen einheitlich für die Abschaffung der Roaming-Gebühren gestimmt, und das EU-weit. Ab 2016 soll es soweit […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Showdown der Fingerabdruck-Scanner: iPhone 5s und Galaxy S5 im Videovergleich

Ab nächster Woche wird das neue Smartphone-Flagschiff von Samsung – das Galaxy S5 – offiziell im Handel erhältlich sein. Ähnlich wie das iPhone 5s ist das neueste Galaxy auch mit einem Fingerabdruck-Scanner ausgestattet. Im Detail unterscheiden sich die beiden Technologien dann aber doch. Während man bei Apples Touch ID lediglich den Finger auf den Homebutton auflegen muss, ist es beim Galaxy S5 notwendig, mit dem Finger über den Scanner zu streichen. Dafür bietet das System von Samsung...

Showdown der Fingerabdruck-Scanner: iPhone 5s und Galaxy S5 im Videovergleich
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NeuroNation – Gehirnjogging auf dem iPhone und iPad

Nicht nur der Körper lässt sich durch Training zur Höchstform bringen. Auch der Geist wächst mit den ihm gestellten Anforderungen. Einige der Übungen lassen sich ohne Begrenzung kostenlos absolvieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Google zum Mobilfunkbetreiber?

1_google_logo

Google ist bereits dabei verschiedene Städte mit Internet zu versorgen und hat auch schon Pläne, wie man das Internet in entlegene Regionen entsenden kann. Nun will der Internetriese den nächsten Schritt wagen und als Netzbetreiber fungieren, um wirklich alle Kommunikationswege auf dem Globus abzudecken. Laut neuesten Quellen sei man bei Google sehr zielstrebig dabei, dieses Thema zu verfolgen und man möchte wahrscheinlich in den USA mit einem kleinen Testnetz starten. Gründe für dieses Verhalten von Google gibt es genug.

Google will das Internet sein
Immer mehr Menschen gehen mit ihrem Smartphone ins Internet und die normale Internet-Leitung von zu Hause ist nicht mehr so viel wert wie es einmal der Fall war. So muss sich Google auch im Bereich des mobilen Internet einbringen, um alle Fäden in der Hand zu halten. Man kann sich dies dann so vorstellen, dass ein Google-Smartphone im Google Netz surft und natürlich hier nur Google-Dienste nutzen kann. Sollte dies passieren hätte man das komplette Internet im Griff.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kampf gegen AIDS: Apples Unterstützung für (PRODUCT) Red erreicht 70 Millionen Dollar

(PRODUCT) Red wird von vielen Firmen unterstützt, größte Unterstützerin ist Apple: 70 Millionen US-Dollar kamen bisher aus Cupertino, meldet die von U2-Sänger Bono Vox gegründete Wohltätigkeitsorganisation. Apple trägt dabei nicht nur durch Produkte in Rot zum Spendenaufkommen bei.Apple verkauft unter der (PRODUCT) Red-Marke unter anderem rote Versionen vom iPod shuffle, nano, touch und das iPad Smart Cover. Einen Teil des Gewinns aus dem Verkauf dieser Produkte führt Apple ab, Starbucks, Nike, American Express und andere Firmen tun dies ebenso für ihre "roten" Produkte. Im Juli 2013 hieß ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Produkte erwartet: Investoren setzen auf Kursanstieg der Apple Aktie

Apple hat einiges dazu beigetragen, dass die Investoren mit einem baldigen Anstieg des Aktienkurses rechnen. 2014 sollen eine Reihe neuer Produkte eingeführt werden, was sich positiv auf den Kurs auswirken dürfte. Insofern gehen die Investoren langsam dazu über, ihre Bewertung auf “bullish” zu setzen.

Unternehmenschef Tim Cook hatte vor einem Jahr von Überraschungen gesprochen, die auf die Kunden während des gesamten Jahres 2014 warten würden. Drei Monate sind nun schon vergangen und kaum etwas hat sich getan – bis auf die Ablösung des iPad 2 durch ein iPad der vierten Generation und die Einführung des iPhone 5C auf einigen weiteren Märkten. Nun scheint die Spannung auf neue Produktkategorien langsam zu steigen, nicht nur unter den Kunden.

Im Februar hatte Cook noch einmal nachgelegt und vage eine bevorstehende neue Produktkategorie erwähnt – wieder ohne Einzelheiten zu nennen, in welchem Bereich sie sich ansiedeln soll. Das einzige was wir wissen: Es soll etwas “richtig Großartiges” werden.

Die Händler halten dabei überwiegend Optionen, die auf einen Anstieg setzen, auf einen Kursabfall spekulieren weniger.

Auf der Liste, die die Erwartungen der Börsenspezialisten beflügeln, stehen mehrere Produkte. Dazu zählt ein größeres iPhone Modell, das dem Phablet-Trend entgegenwirken und Samsung einige potenzielle Kunden streitig machen soll. Weiter wird mit einem Upgrade der Apple TV Box gerechnet sowie der Einführung der iWatch im Lauf des Jahres. Zuletzt bauen die Hoffnungen auch auf ein neu designtes MacBook Air mit Retina Display.

Ein Kursanstieg würde der Apple Aktie auch gut tun, bisher ist der Preis um 3,4 Prozent seit Anfang 2014 gefallen. Die Aktie hatte sich zwar von ihrem 10-prozentigen Einbruch Ende Januar erholen können, aber noch nicht wieder das Ausgangsniveau erreicht.

Vielleicht tut sich etwas auf der WWDC, Apples Entwicklerkonferenz, die am Donnerstag für den 2. Juni bis 6 Juni angekündigt wurde. Für dieses Ereignis stehen beispielsweise neue Versionen von iOS und OS X in Aussicht. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Single der Woche: “When the Day Breaks” von “Ryan Keen”

Neben der App der Woche bietet uns Apple auch diese Woche eine Single kostenlos an. Es ist “When the Day Breaks” von dem Briten “Ryan Keen”. Er wurde 1987 in dem kleinen Städtchen “Totnes” geboren. In seinen Liedern spiegeln sich schwierige Phasen seines Lebens wider, wie zum Beispiel den Tod eines Freundes in seinem letzten Studienjahr. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Cardinal Quest 2 [mit VIDEO]

Macht Euch auf den Weg, um Dörfer und Kerker auszuräumen – in der heutigen App des Tages Cardinal Quest 2.

Das Universal-Game schickt Euch als eine von sechs Klassen in den Kampf. Die Steuerung des Hack’n-Slay-RPG ist schnell erlernt. Ihr tippt nach oben, der Protagonist läuft nach oben, Ihr tippt nach unten, er läuft nach unten. So erkundet Ihr die zufällig generierten Level. Schon bald trefft Ihr aber auf feindlich gesinnte Wesen. Diese greift Ihr an, indem Ihr gegen sie lauft.

Cardinal Quest 2 Screen2

Cardinal Quest 2 Screen1

Mit etwas Glück lassen sie Euch dann noch ein gutes Item da, bevor sie im Jenseits verschwinden. Ansonsten plündert Ihr am besten Schatzkisten, die überall verstreut liegen. Jeder Gegenstand hat gewisse Eigenschaften, die Euch schneller oder stärker machen. Nachdem Ihr genügend Gegner besiegt habt, steigt Ihr auch im Level auf und erlernt neue aktive und passive Fähigkeiten. Auch In-App-Käufe gibt es, die aber nicht zwingend notwendig sind. Prima: Eine Mac-Version des Games ist bereits in Planung. (ab iPhone 4, ab iOS 5, englisch)

Cardinal Quest Cardinal Quest
(5)
3,59 € (uni, 20 MB)

Teil 1 der Reihe findet Ihr hier:

Cardinal Quest Cardinal Quest
(5)
3,59 € (uni, 20 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Equilnote

Die wirklich großen Gedanken finden auf dem Papier statt.

Mit Equil Note können Sie nun Ihr Geschriebenes speichern und anhand mehrerer Funktionen wieder bearbeiten.

Danach können Sie Ihre Texte über Dropbox, Facebook, Evernote oder andere Apps mit anderen teilen. Die gewinnbringenden Ideen finden auf dem Papier statt – Halten Sie Ihre Ideen unbedingt fest.

  • Verwenden Sie verschiedene Farben, Hintergründe und Markierungen um Ihr eigenes Heft zu erstellen.
  • Mit Tags können Sie Ihre Hefte ganz einfach sortieren.
  • Mit der Sperrfunktion können Sie durch Ihre Hefte blättern, ohne, dass Sie aus Versehen etwas verändern.
  • Sie können Ihren Dateien Bilder, Karten oder Aufnahmen hinzufügen.
  • Im Sonderbereich der Hefte können Sie ganz einfach Änderungen vornehmen.
  • Stellen Sie Ihre eigenen Gesten mit der Equil JOT-Gestenfunktion ein um die Verwendung der App noch einfacher zu machen.
  • Verwenden Sie Cloud-Dienste durch Dropbox.
Download @
Mac App Store
Entwickler: PNF Co., Ltd.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsleck auch in iOS 7.1: ‘Mein iPhone suchen’ ohne Passworteingabe deaktivierbar

Am 8. Februar haben wir davon berichtet, dass es unter iOS 7 möglich ist die Funktion ‘Mein iPhone suchen’ zu deaktivieren. So kann schlimmstenfalls ein verlorenes iPhone, iPad oder iPod touch vom Finder wiederhergestellt werden. Auch wenn auf dem Gerät…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Product)RED: Apple sammelt 70 Mio. $ gegen Aids

Apples (Product)RED-Serie gibt es inzwischen schon sehr lange und das Ziel ist unverändert – der Kampf gegen AIDS.

Aktuell wurden weitere Zahlen bekanntgegeben. Von Apple wurden nämlich inzwischen 70 Millionen Dollar für die Aids-Stiftung gesammelt. Dafür bedankte sich die RED-Stiftung via Twitter bei den treuen Käufern:

“Great news to end the week! Apple’s total for @RED reaches $70 MILLION. 100% goes to fight #AIDS. Thank you all for buying (APPLE)RED.”

100 % des gesammelten Betrags werden dafür aufgewendet, AIDS zu bekämpfen. Die Anzahl an Apple-Produkten für RED steigt ständig. Durch Euren Kauf könnt Ihr ebenfalls helfen -

mehr Infos bei RED.org

hier geht’s zu (Product)RED-Geräten und Zubehör bei Apple

Product RED

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: iPhone 5S vs. Samsung Galaxy S5 vs. HTC One (M8) im Falltest

Rund um den Verkaufsstart neuer Smartphone-Generationen tauchen die üblichen Droptest-Videos auf. In wie weit diese Art von Test die Kaufentscheidung eines potentiellen Smartphone-Käufers beeinflusst, sei mal dahingestellt.

one_s5_5s_falltest

TechSmartt hat sich das iPhone 5S, Samsung Galaxy S5 und das neue HTC One (M8) vorgenommen und einen Falltest durchgeführt. Zunächst werden die Geräte aus Hüfthöhe und anschließend aus Kopfhöhe fallen gelassen.

Im nächsten Schritt wird die Fallhöhe noch zweimal erhöht und zum guten Schluss sind alle Display zerbrochen. Nach wie vor sind solche Droptests nur bedingt aussagekräfitg. Das Ergebnis ist stark davon abhängig, wie das Gerät auf den Boden trifft.

Was haltet ihr von Smartphone-Falltests?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vine unterstützt ab sofort Videonachrichten

Die beliebte Applikation Vine wurde nun mit einem Update ausgestattet. Nutzer profitieren hierbei von kostenlosen Videonachrichten, die an andere Nutzer sowie per SMS und E-Mail verschickt werden können.

Vine App

Sechs Sekunden lange Nachrichten sind damit gemeint, wobei einzelne Clips auf Wunsch auch gleich an mehrere Personen versendet werden. Vine, der Service vom populären Kurznachrichtendienst Twitter, fokussiert sich voll und ganz auf Videos, die Nutzer aufnehmen und mithilfe von Hastags verbreiten können. Dabei haben die Entwickler bereits zu Beginn der Entwicklung von Vine die Idee gehabt, die App mit einem Video-Messaging-Feature auszustatten, damit die Kommunikation unter den Usern noch besser möglich ist.

Neben diesem neuen Feature wird den Vine-Nutzern ebenso die Möglichkeit angeboten, das eigene Profil mit verschiedenen Farben anzupassen. Diverse neue Optionen stehen hierfür im Menü der Einstellungen der kostenlosen App zur Verfügung.

Hier findet Ihr Vine in der neuesten Version kostenlos im App Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Booq Boa squeeze: Teurer, aber äußert kompakter Rucksack

Nachdem ich den Boa squeeze von Booq einige Wochen lang mit mir herumtrage, kann ich mit ruhigem Gewissen einen Artikel mit meinen Erfahrungen niederschreiben.

Booq Boa squeeze 4 Booq Boa squeeze 3 Booq Boa squeeze 2 Booq Boa squeeze 1

Als ich im Herbst 2013 auf das neue MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Display umgesattelt habe, war es Zeit für einen neuen Rucksack. Bis dahin habe ich den Dakine Daypack verwendet, den ich auch weiterhin im Einsatz habe, wenn ich viel Gepäck mitnehmen muss. Für den täglichen Weg zu Arbeit, bei dem ich neben meinem MacBook aber nur ein iPad und ein paar Kleinigkeiten mitnehme, war mir der große Rucksack zu sperrig.

Als Alternative zum bereits vor einigen Wochen vorgestellten Boa shift bietet Booq einen weiteren Rucksack an, der noch kompakter ausfällt. Ich möchte schon fast behaupten, dass es für MacBooks mit 15-Zoll-Display keinen kleineren Rucksack gibt. Offiziell ist der Boa squeeze für Notebooks von 13 bis 15 Zoll ausgelegt.

Die Außenabmessungen betragen nur 300 x 432 x 160 Millimeter. Wie kompakt der Rucksack gebaut ist, sieht man bei einem Blick auf die Abmessungen des Notebook-Fachs, das von meinem MacBook quasi komplett ausgefüllt wird: 264 x 400 x 32 Millimeter. Gerade was Breite und Höhe angeht, bleibt da kaum noch Luft.

Boa squeeze ist ein rundes Ding

Durch das runde Design bietet der Boa squeeze aber eben doch noch ein wenig Platz, der allerdings ohne Zweifel begrenzt ist. Während man bei anderen Rucksäcken in den Seitentaschen problemlos 0,5-Liter-Flaschen unterbringen kann, muss man beim Boa squeeze schon ordentlich quetschen, um das zu schaffen. Auch im “vorderen” Fach kann man höchstens Kleinigkeiten wie Tickets, MP3-Player und Stifte unterbringen.

Besonders praktisch ist das Hauptfach, das mit einem Reißverschluss mit zwei Zippern verschlossen wird. Neben dem Notebook-Fach, das durch einen Klettverschluss gesichert werden kann, findet man ausreichenden Stauraum, der vorne und hinten zusätzlich in kleine Fächer unterteilt ist – auch ein iPad kann man hier unterbringen. Praktisch ist hier unter anderem ein dehnbares Netz und ein komplett schließbares Fach.

Da Bilder mehr sagen als tausend Worte, empfehle ich ein Blick auf dieses Video des Herstellers, in dem der Rucksack mit zahlreichen Utensilien gefüllt wird.

Leider hat der aus wasserabweisendem Nylon gefertigte Rucksack meiner Meinung nach auch einige Nachteile, die mir in den letzten Wochen immer mal wieder aufgefallen sind. Zum einen lässt sich das Hauptfach schlecht mit einer Hand verschließen, man muss den Rucksack oft mit der zweiten Hand anfassen und quasi dagegen halten, weil der Reißverschluss “um die Ecke” verläuft. Durch die kompakte und runde Bauweise des Boa squeeze ergibt sich ein zweiter Nachteil: Man kann den Rucksack selbst im vollen Zustand nicht abstellen, ohne dass er umkippt.

Knackpunkt Nummer drei ist der Preis. Booq ist keine günstige, sondern eine qualitativ hochwertige Marke. Für den Boa squeeze fordert der Hersteller 130 Euro, im Internet zählt Cyberport mit 119,90 Euro (zum Shop) aktuell zu den günstigsten Anbietern. Inklusive ist in jedem Fall eine Garantie über fünf Jahre. Mein Fazit: Wer mit den kleinen Problemen leben kann, bekommt einen sehr kompakten Rucksack, in dem selbst ein 15 Zoll MacBook Unterschlupf findet.

Im Video: Booq Boa squeeze

Der Artikel Booq Boa squeeze: Teurer, aber äußert kompakter Rucksack erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Microsoft machen gemeinsame Sache

150px-Apple_logo_black.svg

Wie es scheint, wachsen die beiden Unternehmen Microsoft und Apple immer enger zusammen. Nun wurde bekannt, dass Apple und Microsoft eine eigene Lobbygruppe gegründet haben, um gegen die Aufweichung des Patentsystems in den USA vorzugehen. Die beiden Unternehmen sehen mit den jetzigen Entwicklungen ihre Innovationen nicht mehr richtig geschützt und wollen gegen diesen Umstand vorgehen. Wie man dies genau anstellen möchte, ist noch nicht klar. Dennoch ist es ein erstes Signal gegen die Übermacht der Patent-Trolle, die sich auch in den USA tummeln und gegen große Firmen wie Apple klagen.

Das Thema wird immer brisanter
Natürlich stehen erfolgreiche Firmen wie Apple in diesem Punkt extrem im Fokus der Presse. Daher will man mit der Verschärfung des Patentgesetzes den Trollen ein Ende bereiten. In den USA ist es nämlich sehr oft der Fall, dass Firmen einfach Patente aufkaufen um große Unternehmen zu klagen. Diese Unternehmen versuchen dann enorme Schadensersatzforderungen geltend zu machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlappe für Google: Nest stoppt Verkauf von Rauchmeldern mit App-Anbindung

Die Nachricht wird bei Google sicherlich nicht gut angekommen sein: Nest, das kürzlich von Google geschluckte, innovative Startup mit den App-gesteuerten Thermostaten und Rauchmeldern hat den Verkauf der Rauchmelder stoppen müssen. Ausgerechnet eine Funktion, mit der sich der Anbieter von der Konkurrenz abheben wollte, macht jetzt Ärger.Was für eine Schlappe für Google. Die Negativ-PR für Nest wird Google nicht gut gefallen. Dabei versucht das Unternehmen Nest gerade mit einem freiwilligen Verkaufsstopp die Kastanien aus dem Feuer zu holen.Hintergrund ist ein Problem, das auftauchen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoSync – Videos und Photos drahtlos übertragen

PhotoSync wird Deinen Umgang mit Fotos & Videos für immer revolutionieren. PhotoSync ist die erste App, die die drahtlose Übertragung von Fotos&Videos zum iPhone/iPad/iPod touch zum Vergnügen macht. Du wirst nie wieder ein Kabel brauchen!

Hinweis: PhotoSync Companion für den Mac setzt voraus, dass die “PhotoSync App” auf Deinem iPhone, iPad oder iPod Touch installiert ist. Die PhotoSync App (2.99€) kann im App Store heruntergeladen werden.

Webseite und Support: ==> http:/www.photosync-app.com
Schau Dir PhotoSync in Aktion an (Youtube): ==> http://bit.ly/e4xyfh

► Extrem schnell Fotos/Videos vom Mac zum iPhone/iPad/iPod Touch schicken
Ziehe Fotos/Videos auf das PhotoSync-Icon im Dock und schon sind diese Sekunden später auf Deinem iPhone/iPad/iPod touch – ganz ohne iTunes und ohne Kabel!

► Fotos/Videos vom iPhone/iPad/iPod Touch auf Deinen Mac übertragen
Wähle einfach die Videos/Photos, die Du übertragen willst, auf Deinem iPhone/iPad/iPod touch aus und wenige Augenblicke später sind diese auf Deinem Mac.

► Direkter Import zu iPhoto & Aperture
Empfangene Fotos/Videos können entweder in einem frei wählbaren Ordner gespeichert oder direkt in iPhoto & Aperture importiert werden.

► Auto discovery
Dein Mac und iPhone/iPod touch finden sich automatisch im Netzwerk. Du musst Dir keine IP-Adressen merken oder eingeben.

► Und noch viel mehr…
PhotoSync für iPhone/iPad/iPod touch bietet außerdem:
Senden/Emfpangen von Fotos/Videos zwischen iDevices (über Wi-Fi und Bluetooth), Zugriff auf alle Fotos/Videos auf Deinem iPhone/iPad/iPod Touch über einen Web-Browser, Übertragung zu Flickr.

Anforderungen:
- Die PhotoSync App muss auf Deinem iPhone/iPad/iPod tauch laufen, um Fotos/Videos zu senden/empfangen.
- Dein Mac und Dein iPhone/iPad/iPod touch müssen mit dem gleichen Wi-Fi-Netzwerk verbunden sein.
- PhotoSync für iPhone/iPad/iPod Touch erfordert iOS 5.1.1 oder höher.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[iOS] AppStore Perlen 14/14

Und da sage noch einer, Apple-Kunden seien Premium-Kunden. Okay, auf Verallgemeinerungen sollte man generell verzichten. Eine aktuelle Umfrage zeichnet jedoch ein interessantes Bild zum Nutzerverhalten im AppStore. Dabei wurden 500 iOS-Nutzer befragt, die vor allem in der Spiele-Kategorie des AppStore unterwegs sind. Diese sprachen sich zu lediglich 14% dafür aus, kostenpflichtige Spiele werbefinanzierten Spielen vorzuziehen. 16% sprachen sich für Spiele nach dem sogenannten Freemium-Konzept aus, die meist über In-App Purchases finanziert werden. Die überragende Mehrheit von 70% hingegen favorisiert kostenlose, über Werbeeinblendungen finanzierte Spiele aus. Aus meiner Sicht ein absolut überraschendes Ergebnis, welches ich so nicht erwartet hätte. Mir persönlich geht jeder noch so kleine Werbebanner in einer App gehörig auf den Keks und ich wäre immer, wirklich immer bereit, diese gegen ein entsprechendes Entgelt entfernen zu lassen. Andererseits soll ja Flappy Bird in seiner Hochphase satte 50.000 US-Dollar pro Tag an Werbeeinnahmen generiert haben. Insofern kann man die Entwickler schon ein Stück weit verstehen, wenn sie auf dieses Modell setzen. Letzten Endes bleibt auch noch festzuhalten, dass der Auftraggeber für die oben genannte Umfrage mit Wild Tangent ein Werbepartner für App-Entwickler ist. Die Validität der Ergebnisse oder die Auswahl der befragten Nutzer seien also mal dahingestellt. Und nun viel Spaß mit den AppStore Perlen dieser Woche.

Kostenpflichtige Apps

Ultrakam
Die Kamera im iPhone 5s ist unglaublich gut. Vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen sorgt sie für wirklich beeindruckende Bilder. Was für Fotos auf der einen Seite gilt, gilt auch für die Videoaufnahmen auf der anderen Seite. Von Haus aus kann man mit ihr 1080p HD-Aufnahmen machen. Steht einem der Sinn jedoch nach mehr, schafft Ultrakam Abhilfe. Von Seiten der Hardware kann die Kamera nämlich deutlich mehr und genau dies nutzt Ultrakam aus. Mit ihr lassen sich nämlich sogar Videos in 2K-Auflösung (2240 x 1672 Pixel) aufzeichnen. Ermöglicht wird die verbesserte Auflösung durch eine Reduzierung der Framerate auf 24 fps. Für das menschliche Auge ist dieser Unterschied allerdings kaum zu bemerken. Für derlei Videos sollte man jedoch eine Menge Speicher bereit halten. Eine Minute 2K-Video kommen auf ca. 3 GB Speicher. Ansonsten aber sehr beeindruckend, was diese kleine App aus der Kamera des iPhone 5s herausholt.



Vimeo Direktlink

Download
 € 5,99


Sometimes you Die
Bei der großen Goldsuche im AppStore ist vor allem eines gefragt: Originalität. Während man tragischerweise auch mit dem Klonen von beliebten Apps reichlich Kohle machen kann, sind es für mich eher Spiele mit einem innovativen Ansatz, die mich zum Kauf bewegen. "Sometimes you Die" gehört in diese Kategorie. Wobei es sich weniger um ein klassisches Spiel handelt, als mehr um eine Denksportaufgabe, bei der man immer wieder den eigenen Charakter ganz bewusst opfern muss, um an das Ende eines Levels zu gelangen. Man steuert einen kleinen Klotz durch eine triste Welt, die aus glatten Oberflächen oder Abgründen, Spitzen und sonstigen gefährlicheren Bereichen besteht. Um diese gefährlichen Stellen zu meistern, muss man den kleinen Klotz schon mal in einen Abgrund befördern, damit man mit dem nächsten diesen als Brücke benutzen kann. Die Angst davor, zu sterben, sollte man also schnell ablegen, was relativ untypisch für ein Videospiel ist. Dabei hört man immer wieder ironische Kommentare zum Spielen generell. Hat man alle neun Kapitel des Spiels einmal erledigt, geht der Spaß erst richtig los. Alles weitere würde an dieser Stelle jedoch zuviel vorweg nehmen. Probiert es einfach aus - es ist es wert!



YouTube Direktlink

Download
 € 1,79


Fantastical 2 für iPad
Fantastical 2 gehört wohl zweifelsohne zu den besten Alternativen zu Apples vorinstallierter Kalender-App im AppStore. Bislang nur auf dem iPhone verfügbar, legen die Macher nun die iPad-Version nach - und wissen auch dabei zu überzeugen. Nach eigener Aussage lag der Fokus dabei vor allem darauf, das größere Display bestmöglich für Fantastical zu nutzen. Schaut man sich die App an, kann man nur bestätigen, dass dies gelungen ist. Dabei werden drei Ansichten (Monat, Woche und Ereignisse) im sogenannten "Fantastical Dashboard" zusammengeführt und liefern so den bestmöglichen Überblick über sämtliche anstehenden Termine. Die Ansichten können dabei frei auf dem Display angeordnet werden. Wie vom kleinen Bruder gewohnt, versteht sich Fantastical beim Erfassen neuer Termine nicht nur auf das Eintippen per Tastatur, sondern auch auf "natürliche" Spracheingaben. Fazit: Was auf dem iPhone gut war, wird auf dem iPad noch besser! Das folgende Video zeigt die App in Aktion.



YouTube Direktlink

Download
 € 8,99


Monument Valley
Weniger ein Spiel, als mehr eine visuelle Entdeckungsreise ist Monument Valley, das von manchen Publikationen bereits als "Möglicherweise das schönste Spiel für iPad des Jahres 2014" bezeichnet wird. Die Entwickler von ustwo haben sich dabei von dem niederländischen Künstler M.C. Escher inspirieren lassen, der vor allem durch perspektivische Bilder und Skulpturen bekannt wurde. Und genau diese perspektivischen Objekte bilden den Hauptteil der beeindruckenden grafischen Kulisse von Monument Valley. Durch sie führt man eine stumme Prinzessin bei dem Versuch das rätselhafte Krähenvolk zu überlisten. Dabei entdeckt man immer wieder verborgene Pfade, verwinkelte Treppen und allerlei optische Illusionen. Schwer zu beschreiben, aber eine absolute Reizung der optischen Sinne, wie man es ansatzweise aus dem unten zu sehenden Video erahnen kann. Definitiv eines der ganz großen AppStore-Highlights des Jahres 2014.



YouTube Direktlink

Download
 € 3,59


15 Coins
Spiele mit Zahlen im Namen stehen zur Zeit hoch im Kurs. Allerdings hat 15 Coins ausnahmsweise mal nichts damit zu tun, Zahlenpärchen zu bilden oder gleichbeschriftete Spielsteine übereinander zu schieben. Stattdessen geht es hier darum, in möglichst kurzer Zeit 15 auf dem Display eingeblendete Münzen einzusammeln. Klingt banal? Ist es auch. Auf den ersten Blick jedenfalls. Allerdings muss man zu diesem Zweck einen weißen Pfeil über das Spielfeld manövrieren und ihn zu den Münzen dirigieren. Auch dies wäre soweit ja noch machbar, wären da nicht die schwarzen Klone unseres Pfeils, denen man tunlichst aus dem Weg gehen sollte. Eine Berührung und das Spiel ist vorbei. Sammelt man jedoch ein hin und wieder erscheinendes Quadrat ein, bleiben die schwarzen Pfeile stehen und man kann sie ihrerseits durch eine Berührung zerstören. Zum Eingewöhnen stehen die beiden Schwierigkeitsgrade leicht und mittel parat. Wer es extra-heftig möchte, spielt den schwierigsten Modus - so lange, bis man es schaft, die 15 Münzen in kürzester Zeit einzusammeln, ehe die schwarzen Pfeile einen erwischen. Simpel, clever, gut!



YouTube Direktlink

Download
 € 0,89


Scanbot
Mir persönlich hat es sich nie erschlossen, dass man mit seinem iPhone Dokumente "scannen" soll. Letzten Endes handelt es sich dabei schließlich um ein bloßes abfotografieren. Da ich mit meiner Meinung aber offenbar nicht zur Mehrheit gehöre und Scanbot zudem wirklich (den Umständen entsprechend) gut umgesetzt, soll ein kurzer Hinweis auf die neue App an dieser Stelle nicht fehlen. Hält man das zu "scannende" (ich kann mich mit dem Begriff immer noch nicht anfreunden) Objekt vor die Kamera, erkennt Scanbot automatisch die Konturen und schneidet das Bild auf diese zu. Dies geschieht überraschend schnell und gelingt dabei vor allem fast immer fehlerlos. Abgelegt werden die Inhalte anschließend entweder in der Fotos-App (aha!) auf dem Gerät oder bei den gängigen Cloud-Speichern. Scanbot ist dabei momentan unter anderem mit Dropbox, Box, Evernote und Google Drive verknüpft. Selbsverständlich lassen sie sich aber auch via E-Mail im PDF Format verschicken. Sollte man ein Anwendungsszenario für so etwas haben, ist Scanbot sicherlich eine gute Wahl.

Download
 € 0,89


Transkalkuli
Einheitenumrechner gibt es im AppStore inzwischen wie Sand am Meer. Nur wenige können es allerdings hinsichtlich der verfügbaren Einheiten mit Transkalkuli aufnehmen. Transkalkuli ist ein Wort aus dem Esperanto und bedeutet "umrechnen". Und genau das ist bei dieser App auch Programm. Insgesamt stehen dafür 980 in 43 Kategorien eingeteilte Einheiten zur Verfügung. Und da ist dann auch so ziemlich alles dabei, was man sich nur vorstellen kann umzurechnen. Angefangen bei der Beschleunigung, über Elektrische Einheiten und die Temperatur, bis hin zur Zeit kann man alles vor- und zurück rechnen, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Ja sogar Hindejahre können umgerechnet werden. Die Aktualisierung der aktuellen Wechselkurse im Währungsumrechner für 93 Währungen geschieht in 30-minütigen Intervallen. Alle Einheiten werden zudem in Wikipedia-Artikel erklärt. Und auch an den persönlichen Geschmack wurde gedacht. So lassen sich Templates in unterschiedlichen Farben und Mustern auswählen.



YouTube Direktlink

Download
 € 2,69


Kostenlose Apps

Symbol Link
Auch in dieser Woche gibt es wieder Puzzle-Nachschub im AppStore. Und Symbol Link erhält auch gleich noch ein qualitätsversprechendes Label. Das Spiel stammt nämlich von niemand geringerem als dem Tetris-Erfinder Alexey Pajitnov. Es geht darum, die auf dem Display angezeigten gleichen Symbole miteinander zu verbinden. Hierzu ist nicht immer der kürzeste Weg der beste, da sich die Verbindungen der verschiedenen Symbole nicht überschneiden dürfen. Ein mögliches Wegstück wird jeweils durch ein Quadrat gekennzeichnet. Man sollte seine Züge genau durchdenken und eben auch die anderen Symbole und ihre möglichen Verbindungen im Auge behalten. Nachdem man eine Verbindung erstellt hat, erledigt die App die nächste Verbindung alleine. Der Gag: Nur hierfür erhält man letztlich Punkte - im besten Fall drei Sterne. Insgesamt stehen über 1.000, in der Schwierigkeit ansteigende Level parat, die sich bei Bedarf per In-App Purchase noch weiter aufrüsten lassen. Gelungen!



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Perils of Man - Chapter 1
Der Titel "Monkey Island" dürfte nicht nur für Videospiel-Kenner ein Begriff sein. Mit diesem Point-and-Click Adventure nahm LucasArts einst den Videospielemarkt volley und revolutionierte dieses Genre. Auch wenn es die einstige Entwicklerschmiede inzwischen nicht mehr gibt, produzieren Teile des einstigen Teams auch heute noch tolle Spiele, so zum Beispiel Perils of Man. Die Herkunft des Titels ist dabei nicht nur an der Grafik zu erkennen. Auch das Gameplay weiß wie gewohnt zu überzeugen. In der Rolle von Ana Eberling ist es die Aufgabe des Spielers, ihren verschollenen Vater zu finden. Dass es dabei nicht immer geradeaus geht, versteht sich von selbst. So muss man auf dem Weg zum Ziel auch schon mal durch die Zeit reisen oder Katastrophen überstehen. Und wie es sich für ein ordentliches Point-and-Click Adventure gehört, gilt es natürlich auch, verschiedene Rätsel zu lösen, mit anderen Charakteren zu sprechen und Gegenstände zu sammeln, um sie anschließend erfolgbringend einzusetzen. Einziger Kritikpunkt ist momentan noch die Vertonung. Aber dies ließe sich ja mit einem Update beheben. Die weiteren Kapitel des Spiels sollen in den kommenden Wochen im AppStore erscheinen.



YouTube Direktlink

Download
kostenlos


Cinery
Es ist schon ein wenig merkwürdig. Wir schreiben das Jahr sechs seit der Eröffnung des AppStore und ich bin auf der Suche nach einer vernünftigen Kino-App immer noch nicht fündig geworden. Bis jetzt. Denn Cinery hat wirklich das Zeug, diese Lücke zu schließen. Einfach nur mal kurz das Programm nachschauen - daran scheitern viele der bereits verfügbaren Apps bereits. Der Grund ist meist das Überfrachten mit Trailern, Informationen, Bildern und sonstigem Schnickschnack. Cinery zeigt nicht nur das aktuelle Kinoprogramm übersichtlich an - es gibt auch eine Kategorie namens "Sehenswerte Filme", in denen die aktuellen fünf Highlights angepriesen werden. Für die Suche nach dem passenden Film kann man sich zudem lokalisieren lassen und bekommt dann das Kinoprogramm der Filmpaläste in der Nähe angezeigt und auch gleich noch mit dazu, wie weit es dorthin ist. Gelungen!

Download
kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt für iOS 7: Neuer Banner im iOS 6 iTunes Store

Einen interessanten Fund von Leser Marius wollen wir euch zum Ausklang des Tages nicht vorenthalten. Um die ohnehin schon guten Zahlen für iOS 7 noch weiter aufzubessern, scheint Apple jetzt zu neuen Methoden zu greifen. Dem Screenshot, den uns Marius schickt, nach zu urteilen, lassen die Kalifornier keine Möglichkeit aus, um das Update auf iOS 7 zu bewerben. Sogar im iTunes Store weist Apple darauf hin, dass eine Aktualisierung zum Download bereit steht. Beim Klick auf das Banner im Store wird der Anwender direkt in die Einstellungs-App zu den Softwareaktualisierungen weitergeleitet.

update6 7 ap Apple wirbt für iOS 7: Neuer Banner im iOS 6 iTunes Store

Zuletzt wies iOS 7 einen Marktanteil von 85 Prozent unter allen iPhone, iPads und iPods auf. Die noch unter iOS 6 laufenden Geräte sind mit 12 Prozent Anteil nur noch sehr sporadisch vertreten. Apple betont mehr als nur einmal auf jeder Veranstaltung, dass es dem Konzern von essentieller Bedeutung ist, so viele User wie möglich auf die neuste Software zu bringen.

IMG 6351 Apple wirbt für iOS 7: Neuer Banner im iOS 6 iTunes Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Tarif bei E-Plus: Das sind die Preise!

Erst nächste Woche will WhatsApp zusammen mit E-Plus offiziell die Preise für den gemeinsamen Mobilfunk-Vertrag bekanntgegeben.

Doch die Preise sickerten soeben bereits durch. Den Kollegen von inside-handy liegen sie schon im Detail vor. Kern des Tarifs ist dabei, dass WhatsApp unbegrenzt genutzt werden kann.

Die Basis des Deals: 9 Cent für alle Telefonate in ein deutsches Festnetzt bzw. Mobilfunknetz. Auch 9 Cent kostet die SMS. 

Bonus für Kunden: Ein Datenpaket für die Nutzung von WhatsApp muss nicht zugebucht werden. Die Nutzung ist kostenlos. Ihr und Euer Gegenüber müssen dazu bei WhatsApp angemeldet sein.

Der Haken: Ihr könnt die SIM-Karte nicht nur für WhatsApp nutzen. E-Plus wünscht ein regelmäßiges Aufladen mit Guthaben. Erledigt Ihr das nicht, kann die Karte gesperrt werden.

Die Buchung: Laut dem Bericht wird das Angebot nur online vertrieben. Es soll eine Extra-Website geben. Hier wird demnach ein Starterpaket für 9,95 Euro angeboten. Enthalten sein sollen 10 Euro Startguthaben. Monatsgebühren gibt es keine, auch eine Vertrags-Mindestlaufzeit ist nicht vorgesehen.

Interessant für Euch?

  

  

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auxo 2 jetzt erhältlich: Multitasking erneut perfektioniert?!

Wie angekündigt ist Auxo 2 inzwischen seit zwei Tagen in Cydia erhältlich. Wir hatten den Tweak nun die zwei Tage in Gebrauch und stellen euch hier alle neuen Features vor.

Die erste Version von Auxo basierte auf einem Konzept von Designer Sentry und brachte kleine App Karten statt den Icons in die Multitaskingleiste. Das war für den standardmäßigen App Switcher von iOS 6 eine super Weiterentwicklung, doch seit iOS 7 ist das Multitasking von Apple bekanntlich komplett überarbeitet worden und die alte Auxo Version würde dagegen etwas veraltet aussehen. Darum hat sich Sentry für Auxo 2 wieder einiges einfallen lassen und einen komplett neuen Tweak veröffentlicht. Der Tweak kostet 3,99 Dollar, wenn ihr aber bereits die erste Auxo Version gekauft schlägt Auxo 2 lediglich mit fairen 1,99 Dollar zu Buche.

Auxo 2 Multi-Center groß

Auxo 2 setzt sich aus drei Hauptfeatures zusammen, dem Multi-Center, dem Quick Switcher und den Hot Corners. Das Multi-Center verschmelzt sozusagen das Control Center mit dem Multitasking. Oben befinden sich Toggles, in der Mitte die App Karten und unten die Musik Controls und die Schnellzugriffe auf Taschenlampe, Wecker, Taschenrechner und die Kamera. In das Multi-Center gelangt ihr durch den gewohnten doppel Tab auf den Homebutton, oder aber indem ihr vom unteren Bildschirmrand nach oben wischt, so wie man normal das Control Center öffnet. Seid ihr in dem Multi-Center kann mit einem Swipe nach oben wie gewohnt eine App aus dem Multitasking gelöscht werden, mit einem Swipe nach unten wird die App maximiert, bis diese komplett geöffnet ist. Wischt ihr an der Homebildschirm Karte nach oben können alle Apps auf einmal aus dem Hintergrund gelöscht werden. Außerdem lässt sich für das Multi-Center die “Minimal Display”-Option aktivieren, womit die App Karten größer sind und der Quick Launcher und die AirDrop- und AirPlay-Buttons verschwinden. Zudem kann man einstellen, ob die zuletzt geöffnete App angezeigt werden soll, wenn man das Multi-Center in einer App aktiviert (wie bei dem standardmäßigen Multitasking von iOS 7).

Auxo 2 Multi-Center klein Auxo 2 Kill all Apps

Nun zum Quick Switcher: Das ist meiner Meinung nach ein richtig geniales Feature, so stelle ich mir schnelles Multitasking vor. Wenn die Option aktiviert ist könnt ihr von der linken, unteren Ecke des Bildschirms nach oben wischen und gelangt in den Quick Switcher. Wenn ihr mit dem Finger nach rechts geht erscheinen die zuletzt geöffneten Apps fast in voller Größe, lediglich mit dem Icon darunter und wenn ihr euren Finger vom Display nehmt seid ihr sofort in der jeweiligen App. Einfach genial! Standardmäßig werden die letzen sechs Apps angezeigt, man kann aber auch einstellen, dass eine unbegrenzte Anzahl an Apps erscheinen soll.

Auxo 2 Quick Switcher Auxo 2 Musik

“Hot Corners” ist ebenfalls ein super Feature. Damit könnt ihr Apps ohne Homebutton schließen. Wischt ihr von der rechten, unteren Ecke nach oben minimiert sich die App, bis sie ganz geschlossen ist.

Auxo 2 Closing a App

Wer auf das Multi-Center verzichten möchte und stattdessen nur den Quick Switcher und das normale Control Center und Hot Corners nutze möchte kann dies sogar auch tun. Was auch toll ist, ist dass Auxo 2 kompatibel mit FlipControlCenter ist, womit ihr mehr Toggles nutzen könnt. Im Querformat funktioniert Auxo 2 natürlich auch, iPad Kompatibel ist der Tweak derzeit zwar noch nicht, das soll jedoch mit Version 1.1 nachgeliefert werden.

Auxo 2 sieht unserer Meinung nach nicht nur super aus, sondern die Integration von praktischen Swipe Gesten machen das Multitasking sogar noch schneller und die Option Apps durch Gesten schließen zu können ersetzt den Homebutton damit fast komplett. Die Performance ist auch gut und nach den ersten zwei kleinen Updates nun auch für iPhone 4(s) Nutzer verbessert worden. Sentry und QusicS ist mit Auxo 2 ein würdiger Nachfolger gelungen und wir können euch den Download nur ans Herz legen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Drop The Chicken Drop The Chicken
(814)
0,89 € Gratis (uni, 85 MB)
Azkend HD Azkend HD
(114)
5,49 € 4,49 € (iPad, 35 MB)
Rune Gems - Deluxe Rune Gems - Deluxe
(291)
2,99 € Gratis (uni, 73 MB)
Jet Dudes Jet Dudes
(20)
0,89 € Gratis (uni, 25 MB)
Joust Legend Joust Legend
(67)
2,69 € Gratis (uni, 281 MB)
Car Crusher Car Crusher
(109)
0,89 € Gratis (uni, 75 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(11)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 62 MB)
Demolition Physics Demolition Physics
(5)
2,69 € Gratis (uni, 26 MB)
Pocket Land Pocket Land
(47)
0,89 € Gratis (uni, 13 MB)
Help Beetle Home Help Beetle Home
(19)
0,89 € Gratis (uni, 69 MB)
Flying Hamster Flying Hamster
(190)
1,79 € Gratis (iPhone, 102 MB)
Flying Hamster HD Flying Hamster HD
(17)
3,59 € Gratis (iPad, 104 MB)
Black Shark HD - Flight Simulator for iPad Black Shark HD - Flight Simulator for iPad
(170)
3,59 € Gratis (iPad, 194 MB)
Frederic: Resurrection of Music
(66)
1,79 € 0,89 € (uni, 457 MB)
Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(510)
2,69 € 0,99 € (uni, 89 MB)
▻SCHACH ▻SCHACH
(2369)
8,99 € 0,89 € (uni, 25 MB)
Pathogen Pathogen
(35)
2,69 € 0,89 € (uni, 56 MB)
100 Rogues 100 Rogues
(178)
2,69 € 0,89 € (uni, 48 MB)
Blokus™ Blokus™
(8)
1,79 € 0,89 € (uni, 47 MB)
Tiny Thief Tiny Thief
(862)
2,69 € Gratis (uni, 62 MB)
Ancient Puzzles HD Ancient Puzzles HD
(5)
1,79 € Gratis (iPad, 29 MB)
Paper Titans Paper Titans
(42)
2,69 € 1,79 € (uni, 141 MB)
NASCAR: Redline
(18)
2,69 € 0,89 € (uni, 587 MB)
King of Opera - Multiplayer Party Game! King of Opera - Multiplayer Party Game!
(243)
2,69 € 0,89 € (uni, 46 MB)
PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPad, 179 MB)
Rolling Coins Rolling Coins
(177)
0,89 € Gratis (uni, 32 MB)
Deus Ex: The Fall
(1071)
8,99 € 5,99 € (uni, 738 MB)
King Cashing 2 King Cashing 2
(78)
4,49 € 1,79 € (uni, 157 MB)
Shellrazer Shellrazer
(245)
3,59 € 2,69 € (uni, 50 MB)
Castle Doombad Castle Doombad
(51)
2,69 € 0,89 € (uni, 86 MB)
Super Tank Battle (HD) Super Tank Battle (HD)
(7)
2,69 € Gratis (iPad, 12 MB)
Joe Dever Joe Dever's Lone Wolf
(84)
4,49 € Gratis (uni, 762 MB)
DrawRace 2 DrawRace 2
(1648)
2,69 € Gratis (iPhone, 300 MB)
DrawRace 2 HD DrawRace 2 HD
(1583)
2,69 € Gratis (iPad, 283 MB)
Warm Gun Warm Gun
(122)
0,89 € Gratis (uni, 153 MB)
Get Outta My Galaxy! HD Get Outta My Galaxy! HD
(31)
1,79 € 0,89 € (uni, 79 MB)
The Island: Castaway® (Full)
(155)
4,49 € Gratis (iPhone, 138 MB)
The Island: Castaway® HD (Full)
(186)
5,99 € Gratis (iPad, 150 MB)
Luxuria Superbia Luxuria Superbia
(8)
3,59 € 1,79 € (uni, 101 MB)
Assassin Assassin's Creed Pirates
(940)
4,49 € 1,79 € (uni, 672 MB)
Invader Hunter Invader Hunter
(15)
2,69 € 0,89 € (uni, 131 MB)
Die drei ??? - House of Horrors Die drei ??? - House of Horrors
(71)
10,99 € 2,69 € (iPhone, 71 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Expedia verschenkt iOS-Apps

Der Reise-Spezialist Expedia hat sich einmal wieder einen kleinen Bonus für iOS-Nutzer ausgedacht. Wer die Expedia-App lädt, bekommt in der Anwendung nicht nur Tipps für praktische Apps, um Reiseerinnerungen festzuhalten oder seine Reiseplanung orderntlich abzuwickelt - es gibt jetzt auch die sonst 1,79 Euro teure Foto-App Over kostenlos zum Download.Im vergangenen Jahr gab es kostenlose App-Codes für registrierte Kunden, und in diesem Jahr startet Reise-Anbieter Expedia mit einer Geschenk-Aktion in der eigenen iOS-App.Neben Flug- und Hotelangeboten findet man aktuell unter dem neuen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Mach Mach's einfach - Meine To-Do-Liste
(62)
1,79 € 0,89 € (uni, 5.7 MB)
Fussball Europa Fussball Europa
(35)
1,79 € Gratis (iPhone, 13 MB)
AirDisk Pro - Wireless Flash Drive AirDisk Pro - Wireless Flash Drive
(209)
1,79 € 0,89 € (uni, 20 MB)
AgingBooth AgingBooth
(1018)
0,89 € Gratis (uni, 23 MB)
Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links! Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links!
(28)
8,99 € 6,99 € (iPad, 8.9 MB)
Weathercube - Gestural Weather Weathercube - Gestural Weather
(1001)
3,59 € Gratis (uni, 15 MB)
GAget - Google Analytics for iPhone GAget - Google Analytics for iPhone
(8)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 4.3 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(638)
1,79 € 0,89 € (uni, 25 MB)
Cool Berlin Cool Berlin
(296)
3,59 € Gratis (uni, 11 MB)

Gesundheit/Sport

GymGoal 2 GymGoal 2
(35)
4,49 € 3,59 € (uni, 48 MB)
Yoga.com Studio: 300 Posen und Video Klassen
(300)
4,49 € 3,59 € (uni, 49 MB)
21K Pro - Run Your First Half Marathon from 10K 21K Pro - Run Your First Half Marathon from 10K
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 12 MB)

Musik

AirMusic AirMusic
(975)
2,99 € Gratis (uni, 4.8 MB)
orphinio orphinio
(8)
0,99 € Gratis (iPhone, 5.6 MB)
Chordion Chordion
(51)
3,59 € 2,69 € (iPad, 26 MB)

Foto/Video

Moment Camera Moment Camera
(24)
0,89 € Gratis (iPhone, 1.5 MB)

ProCam XL 2 ProCam XL 2
(22)
1,99 € 0,99 € (iPad, 35 MB)
ProCam 2 ProCam 2
(124)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 38 MB)
XnRetro XnRetro
(80)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
XnSketch XnSketch
(33)
1,79 € Gratis (uni, 10 MB)

Kinder

Dr. Panda Restaurant Dr. Panda Restaurant
(58)
1,79 € Gratis (ubi, 76 MB)
Buildo Rettung Buildo Rettung
(12)
2,69 € 0,89 € (uni, 20 MB)
Däumelinchen, das interaktive 3D-Aufklapperlebnis! Däumelinchen, das interaktive 3D-Aufklapperlebnis!
(5)
3,99 € 0,99 € (uni, 92 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Violett Violett
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (515 MB)
Sparkle 2 EVO Sparkle 2 EVO
(5)
4,49 € 0,89 € (68 MB)
Iesabel Iesabel
(7)
13,99 € 0,89 € (1161 MB)
Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full) Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full)
(19)
5,99 € 2,69 € (248 MB)
The Island: Castaway™ (Full)
(11)
5,99 € Gratis (161 MB)
Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
(25)
26,99 € 13,99 € (6951 MB)
Luxuria Superbia Luxuria Superbia
Keine Bewertungen
5,99 € 3,59 € (103 MB)
Where Angels Cry (Full) Where Angels Cry (Full)
(25)
5,99 € 1,79 € (524 MB)
Pilot Pilot's Path
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (124 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(87)
35,99 € 26,99 € (37416 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(90)
26,99 € 5,99 € (9056 MB)
Sparkle Sparkle
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (28 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(104)
44,99 € 30,99 € (12885 MB)

Produktivität

CalenMob CalenMob
Keine Bewertungen
17,99 € Gratis (1.7 MB)
Dropzone Dropzone
(32)
8,99 € 1,79 € (5.7 MB)
Ringer - Ringtone Maker Ringer - Ringtone Maker
(567)
4,49 € 3,59 € (13 MB)
MacGourmet Deluxe 4 MacGourmet Deluxe 4
Keine Bewertungen
44,99 € 21,99 € (67 MB)
1Password 1Password
(906)
44,99 € 21,99 € (32 MB)
Disk Diet Disk Diet
(1012)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Foto/Video

PhotoBulk: Watermark, Resize, Optimize and Rename
(23)
8,99 € 1,79 € (3.4 MB)
Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 8,99 € (19 MB)
ED SimilarImageFinder ED SimilarImageFinder
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (6 MB)
Cinemagraph Pro Cinemagraph Pro
(20)
179,99 € 69,99 € (5.5 MB)

Musik

Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls
(22)
4,49 € 2,69 € (1.3 MB)
MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(18)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Istanbul: Schaut euch hier neue Fotos an

Apples erster Retail Store in der Türkei wird am morgigen Samstag, den 05. April in Istanbul eröffnet. Vor allem das einmalige Design des Stores mit den verglasten Seiten sorgen für ein optimales und stimmungsvolles Ambiente. Wir haben die Fotos vom Apple Store Istanbul für euch.

Wir Ihr auf den Bildern erkennen könnt, handelt es sich bei diesem Apple Retail Store um einen Glaskasten, dessen vier Seiten Parallelen zur Niederlassung an der Fifth Avenue in New York aufweisen. Das Dach wird in Weiß gehalten. Hierbei prangert ein sehr großes Apple-Logo und deutet sofort an, welcher Hersteller hier seine Produkte für die türkischen Kunden zur Verfügung stellen wird.

Der Apple Store ist zudem sehr kompakt gestaltet worden. So gibt es zwei Ebenen, wobei ein einzigartiges System mit einem Brunnen im Plaza der Shopping-Mall zum Einsatz kommt. Wasser wird hierbei am schwarzen Stein durch die zwei Ebenen gepumpt, wodurch ein beeindruckender optischer Effekt entsteht, der sich wirklich sehen lassen kann.

Apples CEO Tim Cook wird gemeinsam mit dem türkischen Präsidenten die Filiale in Istanbul eröffnen. Hierzu werden wir euch mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder mit einigen Bildern des Events versorgen. Was haltet Ihr denn vom Design vom Apple Store in Istanbul?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks 10.9.3 in neuer Entwickler-Version

OS X Mavericks 10.9.3 in neuer Entwickler-Beta

Apple bleibt dem Wochenrhythmus treu: Entwickler können eine neue Betaversion von OS X 10.9.3 testen. Nutzer müssen sich weiter auf das Update gedulden, das zwei wichtige Neuerungen bringt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Apples Entwicklerkonferenz vom 02. bis 06. Juni

Soeben hat Apple den Termin für die diesjährige Entwicklermesse bekannt gegeben. Wie schon im letzten Jahr wird die Messe erneut im Moscone Center in San Francisco stattfinden und zwar vom 2. bis 6. Juni 2014. Über 1.000 Apple-Entwickler werden dort zugegen sein und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Kaum eine andere Veranstaltung oder Messe ist [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tatham’s Portable: 36 Mini-Puzzles gratis in einer App

Eine ganze Spiele-Sammlung in einer einzigen App? Simon Tatham’s Portable Puzzle Collection garantiert Abwechslung.

Das Game ist hierzulande noch eher unbekannt, universal und bringt gleich 36 verschiedene Games, mit denen Ihr Euch die Zeit vertreiben könnt. Die Sammlung besteht aus einigen bekannten Games und einigen Neuentdeckungen. Mit dabei sind beispielsweise Minesweeper, Tents oder Pegs. Solltet Ihr ein Spiel nicht kennen, hilft eine kleine Beschreibung samt Regelkunde.  

Simon Tathams Puzzle Collection Screen1

Simon Tathams Puzzle Collection Screen2

Alle Games sind dabei an die Touch-Steuerung angepasst. Zu jedem wurde auch ein kleines Menü gebastelt. Damit lassen sich Züge rückgängig machen oder wiederholen. Außerdem lässt sich der Typ des Spiels, also zum Beispiel die Größe und Form des Spielfelds, anpassen. Für unterwegs – im Bus, in der Bahn oder in der Schulpause – ist die Spielesammlung auf jeden Fall einen Blick wert. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

Simon Tatham Simon Tatham's Portable Puzzle Collection
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 2.3 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Keynote mehr vor WWDC

8848-244-2013-06-07_18-26-38-wall-l

Die WWDC 2014 wurde gestern angekündigt und man kann davon ausgehen, dass sich Apple intensiv auf das Event vorbereiten wird. Im Moment gibt es noch keine Motto, welches von Apple veröffentlicht worden ist und wir werden wahrscheinlich noch einige Tage warten müssen, bis dieses bekannt wird. Eine Keynote im Frühjahr wird es demnach auch nicht geben, da Apple natürlich nicht die WWDC ankündigt und dann noch schnell eine kleine Keynote dazwischen schiebt. Somit müssen wir uns wahrscheinlich daran gewöhnen, dass Apple in diesem Zeitraum keine Produkte mehr vorstellen wird.

Erwartungen sind sehr hoch
Nach einem halben Jahr ohne Produktupdates steigen die Erwartungen ins Unermessliche und viele Experten sind der Meinung, dass Apple ohne großes “one-more-thing” gegen die starke Konkurrenz kaum ankommt. Andere Firmen stellen viele Produkte vor, können sich immer mehr Marktanteil sichern und es kommt vielen so vor, als würde der Elan von Steve Jobs fehlen, Produkte so schnell wie möglich und so gut wie möglich auf den Markt zu bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad: 12 Millionen Downloads in einer Woche

Mit voller Stolz kann Microsoft die neuen Zahlen von seiner Office-Suite präsentieren. Innerhalb von nur einer Woche nach Start des Office für iPad wurden unfassbare 12 Millionen Downloads für das Produktportfolio registriert. Erst am vergangenen Donnerstag wurde von Microsoft das Office für iPad veröffentlicht. Und in nur einer Woche konnten die drei Apps Word, Excel [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Full Movies Player und Downloader Plus Pro – Lade Millionen kostenloser Videos online herunter

Faszinierende Download Funktion
*schnell und stabil, Videos direkt auf dein iPhone, iPod, iPad herunterladen
*unterstützt simultane Downloads

Große Anzahl von Videos
*Hole dir tonnenweise kostenlose Musik, TV-Shows, Movies, Animationen etc. von fast allen legalen Video-Seiten.

Komplette Wiedergabesteuerung
*Arrangiere Videos einfach mit Playlisten
*Wiedergabe-Modi: Loop/Shuffle/einzelnes Video Schleife/Start-Ende
*Miniaturansicht

Videos teilen
*teile Videos via E-Mail, AirDrop

Weitere Features:

*HD (720p, 1080p) Videos herunterladen
*eingebauter, voll ausgestatteter Webbrowser
*Lesezeichen für Webseiten
*unterstützt Playlists für Videos
*Video-Wiedergabe im Hintergrund
*Videos umbenennen, editieren, löschen
*Passcode einstellen für deine Privatsphäre

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Erster Apple-Store in der Türkei; Update für GarageSale

Erster Apple-Store in der Türkei - der Laden befindet sich in Istanbul und wird am 05. April eröffnet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit AirMusic iPhone- und iPad Musik auf Spielkonsole oder PC wiedergeben – heute gratis

AirMusic IconDie heute kostenlose App AirMusic für iPhone, iPod Touch und iPad bietet Dir die Möglichkeit, Deine iPhone- oder iPad-Musik auf über WiFi direkt in eine XBox, eine PS3 oder jedes kompatible DLNA-Gerät zu übertragen. Die App kann auch in einen PC streamen, der den Windows Media Player ausführt.

Die App wird regelmäßig aktualisiert, erhält Überarbeitungen und nimmt auch neue Entwicklungen mit auf. Wer 89 Cent investiert, bekommt dafür nun auch die Möglichkeit Chromecast ansteuern zu können. Das ist dann auch mal ein In-App-Kauf, der akzeptabel ist, denn der Entwickler investiert hier zusätzliche Zeit, um seine App aktuell zu halten und dafür kann man auch mal 89 Cent geben.

So funktioniert die App:

  • Verbinde Dein iPod, iPhone oder iPad mit dem selben WiFi-Netzwerk wie Deine XBox, Deine PS3 oder Deinen PC.
  • Starte AirMusic.
  • Wenn Du eine XBox hast, schalte sie ein, navigiere zum Musikspieler und wähle Dein Gerät in der Liste aus.
  • Wenn Du eine PS3 hast, schalte sie ein, navigiere zum Musikmenü und wähle Dein Gerät in der Liste aus. Wenn unterhalb nichts angezeigt wird, bedeutet das wahrscheinlich, dass Du die Film- oder Fotoverbindung gewählt hast.
  • Wenn Du einen PC mit Windows Vista oder Windows 7 hast, starte den Windows Media Player, Dein iPhone, iPod oder iPad erscheint unter ‘Andere Sammlungen’.
  • Du kannst die App in den Hintergrund stellen, aber Du wirst dann alle 10 Minuten dazu aufgefordert, die App in den Vordergrund zu bringen, damit die Musik weiterspielen kann. (Das ist in den Geräten so vorgesehen, der App Herausgeber kann dafür nichts)
  • Wenn Du ein Springen bemerkst, schalte in den Einstellungen Streams mit hoher Qualität aus.

Wichtig:

➜ AirMusic benötigt ein iPhone, iPad oder iPod Touch mit mindestens 50 MB effektivem Speicherplatz.
➜ Auf einem PC funktioniert AirMusic nur mit dem Windows Media Player, der auf Windows Vista oder Windows 7 ausgeführt wird.
➜ AirMusic ist nicht mit alten DRM-Liedern kompatibel, die auf iTunes erworben wurden. Neuere frei verkäufliche DRMs von iTunes sind kompatibel.

AirMusic läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer. Die App ist in nahezu in deutscher Sprache (Übersetzungsfehler eingeschlossen), belegt nur 5 MB und kostet sonst 2,69 Euro.

Zum sehen gibt es bei AirMusic nicht so viel - die App ist ja auch dafür da, Musik vom iPhone, iPod Touch oder iPad auf Eure anderen Geräte zu streamen.

Zum sehen gibt es bei AirMusic nicht so viel – die App ist ja auch dafür da, Musik vom iPhone, iPod Touch oder iPad auf Eure anderen Geräte zu streamen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumen-Bulb: Per App steuerbare Bluetooth-LED-Lampe mit E27-Fassung

iconPer iOS-Gerät steuerbare LED-Lampen stehen derzeit hoch im Kurs. Das seit längerer Zeit erhältliche Philips-System Hue macht durch die Integration in die Heimautomatisierungslösungen RWE SmartHome und HomeWizard von sich reden und letzte Woche hat der deutsche Hersteller Osram ein eigenes Beleuchtungssystem dieser Art angekündigt. Die Verbindung zwischen den Lampen und dem iPhone läuft bei diesen Systemen stets über eine Kombination aus Funk und WLAN. Die Lumen Bulb von Tabü geht hier einen anderen Weg [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Neck Strap Connector

iGadget-Tipp: iPhone Neck Strap Connector ab 1.90 € inkl. Versand (aus China)

Einfach mal das iPhone oder den iPod um den Hals hängen.

Ich denke mal für das iPad ist das Ding nicht so gut geeignet.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

AppSalat: App-Rabatte und unser App-Tipp zum Wochenende

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Erstes Update von Tilt to Live 2: Redonkulous in Sicht.


Tilt to Live 2: Redonkulous
Preis: 2,69 €

Angry Birds Star Wars II mit Update.

Freudige Nachricht für Angry Birds Star Wars 2 Spieler. Rovio verschenkt mit dem neusten Update 1.000 Münzen, die in den Level verteilt sind.
Angry Birds Star Wars II
Preis: 0,89 €

Zattoo holt ProSiebenSat.1 mit an Bord.

Bald wird es in der Live-TV-App Zattoo, wie berichtet, weitere Sender geben: ProSieben, SAT.1, kabel eins und mehr. Alle Infos zu den Konditionen im verlinkten Artikel.

iPhoto: Kleines iOS-Update.

Ebenfalls aus unserem heutigen Archiv: iPhoto für iOS wurde von Apple aktualisiert. Version 2.0.1 bringt die Option, bei bestellten Abzügen einen weißen Rand hinzuzufügen. Wir berichteten hier.

App-Tipp des Tages: Polar Bowler.

Der Polar Bowler für iPhone und iPad macht das Bowling zum Abenteuer. Ihr rutscht mit einem Eisbären in einem Reifen – aber nicht ohne Herausforderungen. Ausdauer und Geschicklichkeit sind gefragt. Perfekt für das anstehende Wochenende.
Polar Bowler
Preis: 0,89 €

Rabatte unter iOS

Fotografie: Heute kostenlos zum Mitnehmen: “1 Second Everyday” (iPhone), für die zuvor 89 Cent hingelegt werden mussten. Damit könnt ihr jeden Tag eine Sekunde mit der Kamera aufnehmen und es zu einem Film zusammenschneiden lassen.
1 Second Everyday
Preis: Kostenlos
Produktivität: “Daily Scheduler” (iPhone) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €2.69. Die App hilft euch den Fokus auf drei Sachen im Leben zu lenken: Liebe, Spaß und Traum.
Daily Scheduler - 3CYCLE
Preis: Kostenlos
Sport: Statt 1,79 Euro gratis: “Fußball Europa” (iPhone) zeigt Nachrichten aus europäischen Spitzenclubs.
Fussball Europa
Preis: Kostenlos
Fotografie: Schnell zuschlagen: “Phoster” (Universal) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €1.79. Damit könnt ihr aufregende Bilder und Einladungskarten erstellen.
Phoster
Preis: 1,79 €
Spiele: Würfelspielen, aber digital: Die Anwendung “Yatzy Ultimate” (Universal) – zum Yatzy-spielen – kostet heute nichts. Zuvor wurden 89 Cent fällig.
Yatzy Ultimate
Preis: Kostenlos
Spiele: “MonsterCrafter Pro” (Universal) ist um 89 Cent vergünstigt und dadurch kostenfrei. Darin baut ihr Monster und kämpft virtuell gegen andere.
MonsterCrafter Pro
Preis: Kostenlos
Musik: Sehenswert und kostenfrei: “ScoreCloud Express” (iPhone). Ersparnis: €1.79. Die App setzt euren Gesang in Noten um.
ScoreCloud Express
Preis: Kostenlos
Fotografie: Nur heute für umme: “PhotoMarks” (Universal), zum Markieren und Verzieren von Fotos, kostete früher €1.79.

Mac Rabatte

Ein wenig Geld könnt ihr bei “Watchdog for Xcode” sparen. Heute sind nur €2.69 statt €3.59 fällig.
Watchdog for Xcode
Preis: 2,69 €
“Uni Note 2″ ist im Preis gesenkt: Heute nur €8.99 statt €13.99.
Uni Note 2
Preis: 8,99 €
“xMoVe” mit Rabatt: €16.99 früher. Heute: €5.99.
xMoVe
Preis: 5,99 €
Reduzierung bei “Super Video Converter Pro”. Heute kostet die Anwendung €30.99 statt €35.99.
Super Video Converter Pro
Preis: 30,99 €
Reduzierung bei “Writedown”. Heute kostet die Anwendung 89 Cent statt €1.79.
Writedown
Preis: 0,99 €
Für die Mac-App “Brick Battles” zahlt ihr jetzt nichts und spart dabei auch noch €3.59.
Brick Battles
Preis: Kostenlos
Reduzierung bei “Doce Nos”. Heute kostet die Anwendung €8.99 statt €21.99.
Doce Nos
Preis: 8,99 €
“FULL-DISKfighter” fällt im Preis von €8.99 auf €2.69.
FULL-DISKfighter
Preis: 2,69 €
“Mystical Island” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €4.49.
Mystical Island
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vine 2.0: Video-Nachrichten, Bugfixes und mehr

Mitte Januar war es soweit: Twitter hat in Form von Vine eine eigene Video-App veröffentlicht. Vine ermöglicht es euch, schnell und einfach kurze Videoclips zu drehen, diese mit Stichworten zu versehen und mit Freunden und Bekannt zu teilen. Ihr tippt mit dem Finger innerhalb der App auf das Display drücken und schon nimmt die App ein Video auf. Bis zu 6 Sekunden lange Videos können so erstellt und auf Vine, Twitter und Facebook veröffentlicht werden.

vine20

Ab sofort steht Vine 2.0 im App Store als Download bereit. Twitter bzw. Vine hat die sogenannten Vine Nachrichten (VNs) eingeführt. Auf diese Art und Weise könnt ihr Videogespräche mit Freunden führen.

Im Navigations-Menü der App findet ihr eine neue Option „Nachrichten“. Um eine VN zu verschicken, geht ihr in den Nachrichten Bildschirm oder tippt auf den Nachrichten-Knopf im Profil eines Freundes. Ihr könnt ein und die selbe VN auch an mehrere Leute schicken, um so mehrere Gespräche gleichzeitig zu führen.

Vine Nachrichten sind übrigens nicht nur auf das Vine-Netzwerk beschränkt. Ihr könnt VNs per E-Mail oer SMS versenden, selbst wenn der Empfänger nicht bei Vine registriert ist. Darüberhinaus konnt ihr euer Profil in dein Einstellungen ab sofort farblich anpassen. Zudem gibt es die üblichen Fehlerkorrekturen und Verbesserungen für die Performance.

Vine 2.0 ist 11,1MB groß, verlangt nach iOS 6.0 oder neuer und liegt unter anderem in deutscher Sprache vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightlands aus deutscher Entwicklung: Kniffliges Puzzle-Spiel mit 30 Leveln

Mit Lightlands hat es wieder einmal ein Indie-Game in den App Store geschafft, das sich im Puzzle-Genre ansiedelt.

LightlandsLightlands (App Store-Link) stammt von einem unabhängigen Entwickler aus Deutschland, der sein erstes Spiel im App Store veröffentlicht hat. Wir haben das 89 Cent günstige und 42,4 MB große Lightlands schon angespielt und möchten unsere Eindrucke und Verbesserungsvorschläge mit euch teilen.

Lightlands ist ein Puzzle-Spiel, in dem es eine kleine Kugel in Form eines Atomzeichens ins Ziel zu bugsieren gilt. Auf dem Display könnt ihr mit wenigen Handgriffen und hilfreichen Spiel-Elementen die Flugbahn des Objekts ändern und so das Ziel erreichen. Mit einer grünen Kugel kann die Geschwindigkeit erhöht werden, eine rote Kugel bremst unser kleines Atom abrupt ab. Außerdem stehen graue Pfeile zur Verfügung, die entsprechend ihrer Ausrichtung die Flugbahn verändern.

Aufgeteilt sind die 30 Level in zwei Welten mit je 15 Level, wobei immer wieder neue Schwierigkeiten hinzu kommen. Pro Level ist eine Wertung von drei Lampen möglich, wenn der kürzeste Weg gewählt wurde.  Am oberen Rand läuft die Zeit ab, die anzeigt, welche Wertung man noch erreichen kann. Alle zu spielenden Level müssen nach und nach freigeschaltet werden – In-App-Käufe oder Werbung gibt es nicht.

Das Gameplay ist gut gemacht, die Gestaltung der Level ebenfalls. Die Aufmachung des Menüs ist allerdings schon arg altbacken und könnte eine Überarbeitung vertragen. Auch der Umstand, dass ein Spiel aus deutscher Entwicklung nicht lokalisiert und nur in englischer Sprache verfügbar ist, trübt den Gesamteindruck ein wenig.

Unser Fazit fällt trotzdem weitestgehend positiv aus: Die angebotenen Level sind nicht zu einfach und bieten Abwechslung, allerdings würden wir uns eine Lokalisierung und Überarbeitung des Menüs wünschen. Puzzle-Fans werden aber sicherlich Spaß an Lightlands finden, während wir auf genügend Downloads und einen fleißigen Entwickler hoffen, der Lightlands in naher Zukunft mit weiteren Leveln ausstattet.

Der Artikel Lightlands aus deutscher Entwicklung: Kniffliges Puzzle-Spiel mit 30 Leveln erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cool Zurich

COOL CITIES ist ein Guide für Individualisten! Entdecke, ganz nach unserem Slogan „local before arrival“, brillante Fotos von erfrischenden Newcomern sowie fortwährenden Klassikern.
Die App bietet den schnellsten Weg zu ausgewählten top Locations und erspart das Durchsuchen zahlreicher Tipps und Bewertungen. Suche nach Stadtteilen, Kategorien oder mit dem Feature „in meiner Nähe“ um deine personalisierte Tour zu erstellen und füge eigene Favoriten hinzu. Nutze die Offline Map um die ausgewählten Locations auch ohne Internet Verbindung zu entdecken.

Funktionen im Überblick:

• Gallerie mit brillanten Fotos für jede Location
• Kurze Beschreibung von relevanten Informationen mit integrierter „touch call“
• Funktion und Website Links
• Optionale Online oder Offline Map
• Suche „in meiner Nähe“ mit GPS (keine Internetverbindung nötig)
• Optionale Offline Map
• Einfache Navigation vom aktuellen Standpunkt zur ausgewählten Adresse
• Suche nach Stadtteilen
• Suche nach Kategorien
• Volltextsuche
• Einfache Erstellung von persönlichen Touren und Favoritenlisten
• Füge eigene Entdeckungen hinzu
• Visuelle Tour durch die Stadt
• E-Mailversand, auf Facebook teilen und twittern
• Regelmäßige thematische, saisonale und eventbezogene Spezialangebote

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Mitgründer Steve Wozniak überrascht Mädchen mit neuem iMac [VIDEO]

steve-woz

Mit einem nigel-nagel neuen iMac überrascht zu werden ist ja durchaus schon etwas feines. Allerdings dann noch vom Apple Mitgründer Steve Wozniak überrascht zu werden, muss eine überragende Erfahrung sein.

Die glückliche “Emma” durfte diese Erfahrung machen. Ihre Eltern hatten für sie einen iMac bestellt und parallel Kontakt mit Wozniak aufgebaut bezüglich einer kleinen Überraschung. Wozniak sagte zu und übernahm die Rolle des Paket-Lieferanten. Als der Apple Mitgründer dann plötzlich vor der Tür stand, kann man sich die überraschte Reaktion von Emma denken. Für alle, die das nicht glauben, haben wir folgendes Beweis-Video von Wozniak’s Frau Janet:

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Joyn: Telekom versucht es mit neuer Messenger-App

Mit einer hauseigenen App will die Deutsche Telekom zur Nutzung des SMS-Nachfolgers locken. Der Messaging-Dienst soll nun für alle Telekom-Kunden bis Anfang 2015 kostenlos sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick über den Tellerrand: Microsoft-Keynote auf der Build

Gestern hat Microsoft die Build, quasi das Äquivalent zu Apples Entwicklerkonferenz WWDC, mit einer rund dreistündigen Keynote eingeläutet. Das Unternehmen sprach darin unter anderem über die Zukunft von Windows Phone und stellte dabei die neueste Version Windows Phone 8.1 vor, präsentierte das nächste Update für Windows 8.1 und kündigte an, das seit Windows 8 vermisste Startmenü wieder zurückzubringen, hatte Neuigkeiten über universelle Apps, die über alle Plattformen hinweg angeboten werden...

Blick über den Tellerrand: Microsoft-Keynote auf der Build
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues EarPod-Patent mit Beschleunigungssensor

Earpods-Patent-2014-2

Wie nun bekannt geworden ist, hat sich Apple auch im Bereich der neuen EarPods sehr viele Gedanken gemacht, um die Komplexität der Steuerung und auch die Rauschunterdrückung bei Gesprächen zu verbessern. Wenn es nach den Patenten von Apple geht, soll der Kopfhörer einen Beschleunigungssensor bekommen, um verschiedene Gesten auszuführen und um auf gewisse Situationen reagieren zu können. Zusätzlich zu diesem Sensor bekommt das Zubehör noch zwei zusätzliche Mikrofone spendiert.

Rauschunterdrückung ist sehr wichtig
Die beiden Mikrofone sollen die Umgebungsgeräusche aufnehmen und nicht an den Anrufer weitergeben, sondern gleich unterdrücken. So könnte man beispielsweise an einer Autobahn vorbeigehen und Apple würde die Störgeräusche erkennen und überhaupt nicht an den Anrufer weitergeben. Diese Technologie ist zwar jetzt schon von Apple sehr gut umgesetzt worden, steckt aber laut Patent noch in den Kinderschuhen.  Somit ist es eher unwahrscheinlich, dass mit dem iPhone 6 und iOS 8 schon verbesserte EarPods erscheinen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 4.4.14

Produktivität

Simple Antnotes Simple Antnotes
Preis: Kostenlos
Book Deals Book Deals
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Translucent Lite Translucent Lite
Preis: Kostenlos
Wimoweh Wimoweh
Preis: 0,89 €

Soziale Netze

Pin for Pinterest Pin for Pinterest
Preis: Kostenlos
Talk.to Talk.to
Preis: Kostenlos
Astro Messenger for Facebook Astro Messenger for Facebook
Preis: Kostenlos
OurUsb OurUsb
Preis: Kostenlos
Mail.Ru Agent Mail.Ru Agent
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

VOX Spanish Dictionaries VOX Spanish Dictionaries
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

MenuMinder MenuMinder
Preis: Kostenlos

Spiele

Slots Tale Slots Tale
Preis: Kostenlos
Greedy Spiders Smash Greedy Spiders Smash
Preis: Kostenlos
GoldMan HD GoldMan HD
Preis: Kostenlos
Jewelweed Jewelweed
Preis: Kostenlos
Millionaire 3D 2014 HD Free Millionaire 3D 2014 HD Free
Preis: Kostenlos
Galaxy Battles Galaxy Battles
Preis: Kostenlos
Solitaire Perfect Match Solitaire Perfect Match
Preis: Kostenlos
GeoExpert - Russia Geography GeoExpert - Russia Geography
Preis: Kostenlos
Mystical Island Mystical Island
Preis: Kostenlos
Brick Battles Brick Battles
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chinesen erwarten ein iPhone 6 mit einem größeren Display

Besonders in China sind Smartphones mit einem großen Bildschirm populär. Aufgrund dieser Rückmeldungen zur Nachfrage der Verbraucher teilten Vertreter chinesischer Mobilfunkunternehmen dem Analysten Brian White nun mit, dass Sie ein

iPhone 6

Der Analyst Brian White ist derzeit in China unterwegs und besuchte dort seine zahlreichen Quellen im IT-Segment, um möglichst treffsichere Prognosen für seine Investoren erstellen zu können. In einer aktuellen Mitteilung berichtet White nun, dass er mit ranghohen Vertretern von zwei chinesischen Providern gesprochen habe. Diese bestätigten dem Analysten, dass die asiatischen Hersteller Lenovo, Huawei, ZTE, Coolpad sowie Xiaomi mit ihren großen Smartphone-Modelle sehr dazu beitragen, dass Apple nach den ersten sehr guten Zahlen durch den Verkauf vom iPhone 5s mit Umsatzeinbußen zu kämpfen hat. Dies hängt laut White vor allem mit der Nachfrage der Chinesen nach Smartphones mit einem großen Bildschirm zusammen. Zudem konnte auch Apples iPhone 5c kaum Anklang bei den chinesischen Verbrauchern finden.

Chinesen sind vom Apple iPhone 5s enttäuscht

Brian White beschreibt des Weiteren, dass einige Verbraucher aus China vom aktuellen iPhone 5s nicht sonderlich beeindruckt sind, da Apple abermals auf das 4-Zoll-Display setzte. Aus diesem Grund sind besonders die Erwartungen beim Nachfolger hoch, da zuletzt auch Gerüchte kursierten, wonach Apple dazu tendiert, ein größeres Display zu verbauen.

Laut White muss Apple beim iPhone 6 ein fast 5-Zoll großes Display verbauen, um überhaupt weiter in China wachsen und die Marktanteile ausbauen zu können. Ob Apple sich in China jedoch trotz eines solchen Smartphones verbessern kann, ist fraglich, denn die lokalen Marken sind sehr beliebt und zum Teil deutlich günstiger. Apple bedient in China weiterhin das Premiumsegment, was sich aller Voraussicht nach in Zukunft nicht ändern wird. Aufgrund der immer weiter wachsenden Mittelschicht besteht allerdings nach wie vor das Potenzial für den IT-Konzern, dass sich China zu einem der wichtigsten Märkte entwickeln kann.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz vor dem Release: ein paar neue Screenshots von "Trials Frontier"


Nachdem wir vor einigen Tagen ja bereits berichtet haben, dass Ubisofts und Red Lnyxs seit geraumer Zeit angekündigter Trial-Racer Trials Frontier am 10. April, also am Spiele-Donnerstag der kommenden Woche, im AppStore erscheinen wird, hat uns der Entwickler noch ein paar weitere exklusive Screenshots des Spieles zur Verfügung gestellt. Diese haben wir euch unten eingebunden.

Wer sich schon einmal "mental" auf den Titel einstellen will, dem möchten wir noch einmal unsere beiden Preview-Artikel (Nr. 1 | Nr. 2) ans Herz legen. Der mobile Ableger der erfolgreichen "Trials"-Reihe bietet durchaus spaßiges Gameplay mit verrückten Charakteren, anspruchsvollen Strecken und großem Umfang. Die Freemium-Begrenzungen haben uns in unserer Zeit mit dem Spiel nicht allzu sehr eingeschränkt, waren aber natürlich wie bei allen anderen F2P-Spielen im AppStore auch schon spürb weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TextExpander Touch: Update bringt iOS-7-Optimierung aber kaum mehr Nutzen

iTunes015Die Macher der Textergänzungssoftware TextExpander haben der iPhone-Version ihrer Anwendung ein Update auf Version 2.5 spendiert. Damit ist TextExpander Touch nun iOS 7 kompatibel, verlangt in dieser Version allerdings auch nach Apples neuestem iOS. Zahlreiche Anpassungen an der Produktivitätsapp waren nötig geworden, da Apple den Entwicklern untersagt hatte, die Erinnerungen-Funktion [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu für Mac: About Love, Hate and the other ones

Die empfehlenswerte iOS-App About Love, Hate and the other ones ist ab sofort auch für den Mac erhältlich.


Das Game gibt es ja schon länger für das iPhone und in einer HD-Version für das iPad. Es wurde mit dem Deutschen Computerpreis ausgezeichnet. Alle 80 Level lassen sich nun auch auf Eurer OS X betriebenen Maschine spielen. Mit den beiden Wesen Love und Hate bestreitet Ihr die ersten Level. Nach und nach erhaltet Ihr aber von den “Other Ones” Verstärkung.

About Love Hate Mac Screen2

About Love Hate Mac Screen1

Das Ziel ist es, mit den individuellen Fähigkeiten erfolgreich durch die Level zu kommen. Dazu müsst Ihr eigentlich nur den richtigen Schalter finden. Dies lässt sich aber nicht ohne Denkarbeit erledigen. Mit Love zieht Ihr andere Figuren an, Hate stoßt sie zurück. So werdet Ihr sie los, stapelt sie, erzeugt Brücken und nutzt sie dazu, die PuzzleLevel erfolgreich zu bestehen. (ab OS X 10.8 oder neuer, 64-bit-Prozessor, 242 MB)

About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
Keine Bewertungen
4,49 € (231 MB)
About Love, Hate and the other ones About Love, Hate and the other ones
(238)
0,89 € (iPhone, 43 MB)
About Love, Hate and the other ones HD About Love, Hate and the other ones HD
(83)
2,69 € (iPad, 48 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Istanbul: beeindruckende Fotos des ersten türkischen Apple Stores (Update: Video)

Die Türkei erhält ihren ersten Apple Retail Store, dies ist seit längerem bekannt. Auch ist seit ein paar Tagen bekannt, dass der Apple Store Istanbul am morgigen Samstag (05. April 2014) eröffnen wird. Bei besonderen Anlässen lädt Apple die Presse im Vorfeld der Eröffnung zu einer sogenannten Media Preview. Diese fand bereits Tag statt und ausgewählte Pressevertreter erhielten die Möglichkeit, sich die Räumlichkeiten vor dem morgigen Ansturm näher anzugucken.

apple_store_istanbul1

Als Apple Vertreter war Steve Cano (Vice President Retail Stores vor). Er begrüßte die anwesende Presse und gab ein paar Informationen zum Apple Store Istanbul. Der erste Store in der Türkei wird gleichzeitig der 424. Apple Retail Store weltweit sein. 100 Mitarbeiter werden sich um die Belange der Kunden kümmern. Als Store Managerin wählte Apple Frau Meltum Guner vor einem Jahr aus, diese erhielt in den letzten 12 Monaten ein intensives Training.

apple_store_istanbul5

Zudem sprach Cano über das Gebäude. Apple setzt auf ein spezielles Glas, welches besonders viel Sonnenlicht durchlässt. Der Apple Manager gab zu verstehen, dass in keinem anderen Store weltweit mehr Glas eingesetzt wird. Sowohl der türkische Präsident Gül als auch Apple CEO Tim Cook werden bei der Eröffnung nicht dabei sein.

apple_store_istanbul3

Los geht es am morgigen Samstag um 10 Uhr Ortszeit. Den Apple Store Istanbul findet ihr im  Zorlu Center. Die ersten 4.500 Besucher erhalten ein kostenlose Apple T-Shirt. (via 1, 2)

apple_store_istanbul2

apple_store_istanbul4

apple_store_istanbul6

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flying Hamster

Übernehme die Kontrolle von Newton, dem fliegenden Hamster in seinem aktionsgeladenen Shooter! Fliege und rette Deine Freundin indem Du dich durch 6 Levels mit verschiedensten Gegnern (Tiere, Roboter, Aliens…) und Bösewichten kämpfst mit allen möglichen Items die Dir dabei helfen können.

▪ 6 einmalige, humorvolle Ebenen von japanischen Grosstädten bis zum alten Ägypten
▪ 8 abgefahrene Waffen die über die Levels verteilt sind
▪ über 35 verschiedene Gegner (Anschleichpinguine, Anti-Luft Kühe, explodierende Füchse, Ninja-Eichhörnchen, Toaster-Roboter…)
▪ 7 furchterregende und unvorhersehbare Bösewichte
▪ Fetziger Soundtrack mit betörenden Melodien und Killer-Gitarrensolos
▪ Ein erspielbaren harten Schwierigkeitsgrad speziell für Spielveteranen

Download @
App Store
Entwickler: Game Atelier
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitters Vine ergänzt Direktnachrichten

Twitters Vine ergänzt Direktnachrichten

Vine-Nutzer können jetzt Video-Nachrichten an bestimmte Empfänger schicken. Der von Twitter aufgekaufte Dienst zieht dadurch mit Instagram gleich und setzt verstärkt auf Messenger-Funktionen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger: Update 4.1 bringt Kostenlose Anrufe-Funktion

facebook-messengerRecht zeitnah hintereinander hat Facebook jüngst seine Messenger-App für iOS aktualisiert und mit dem neuesten Update auf die Version 4.1 sogar eine Funktion für kostenlose Telefonate spendiert. Diese steht ab sofort im App Store zum Download bereit und erfordert mindestens ein iOS 6. “Kostenlose Anrufe: Telefoniere so lange du möchtest und bleib von überall aus [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Greenpeace: Apple führt Cloud-Ranking an

Greenpeace hat seinen neuesten Report zur Umweltverträglichkeit von Rechenzentren herausgegeben. Neben dem Sozialen Netzwerk Facebook erhielt der iPhone-Hersteller Apple ebenso Bestnoten. Die Umweltorganisation lobt im Zusammenhang mit Apple vor allem, dass es als einziges getestetes Unternehmen Energie für die Rechenzentren als 100 Prozent erneuerbaren Quellen gewinnt und demnach auf Kohle, Atom sowie Gas verzichtet. Bei Facebook ist dies beispielsweise nicht vorrangig der Fall. Zuckerberg bestätigte jedoch bereits, dass Facebook diesen Schritt in naher Zukunft vollziehen werde.

Greenpeace Logo

In zwei relevanten Teilbereichen der Untersuchung wurden sowohl Apple als auch Facebook mit sehr guten Noten ausgezeichnet. Greenpeace bezeichnet Apple ebenso als den Konzern, der seit zwei Jahren die größten Fortschritte gemacht hat. In der gesamten Cloud-Branche ist des Weiteren der Trend hin zu erneuerbaren Energiequellen zu erkennen. Viele Unternehmen, die Greenpeace ebenso beobachtete, bestätigten das Interesse an einem rigorosen Umstieg und den Verzicht auf Strom aus Atomkraftwerken sowie den Quellen Gas und Kohle.

Amazon bekommt schlechte Noten

Der weltweit größte Online-Händler Amazon wurde hingegen in vier verschiedenen Kategorien mit einer schlechten Benotung versehen, die im deutschen Schulnotensystem einer 4 oder schlechter entsprechen. Die Rechenzentren von Amazon werden demzufolge laut Greenpeace lediglich zu 15 Prozent mit Strom aus sauberen Energiequellen versorgt. Damit zählt Amazon zu den Schlusslichtern, obwohl das Unternehmen in den wirtschaftlichen Segmenten Umsatz und Gewinn zu den Global-Playern der Branche zählt.  Amazon meldete sich jedoch bereits zu dem Report von Greenpeace zu Wort und bekundete, dass fehlerhafte Daten zur Erstellung verwendet wurden.

Besonders negativ fallen im Greenpeace-Report ebenso die Unternehmen eBay, HP, Oracle und Twitter auf. Bei diesen Firmen wird der Strom zu 80 Prozent aus nicht erneuerbaren Quellen bezogen. Laut der Studie zählt jedoch Amazon zum größten Verbraucher von Atomstrom.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perry Rhodan eBook gratis und mehr Kindle-Deals

Amazon verkauft schon länger eBooks über den Kindle Store. Dieses Angebot solltet Ihr Euch ansehen.

Aktuell hat Amazon nämlich den Preis für die Erstauflage von Perry Rhodan 2700: Der Techno-Mond auf Null gesenkt. Das eBook gibt es zwar schon länger, aber die Erstauflage ist nun erstmals digital zu haben. Falls Ihr noch keine Erfahrungen mit der Reihe gemacht habt, so müsst Ihr nicht zwingend die vorherigen Bücher kennen. 2700 kann durchaus ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

Perry Rhodan eBook gratis

Lest Ihr lieber das nicht-digitale Buch? Hier könnt Ihr es für 5,99 Euro bei Amazon erwerben. Für SciFi-Fans ist das 184-seitige eBook auf alle Fälle eine gute Idee, zumal es kostenlos ist. Aber, aufgepasst – die Aktion läuft nur noch bis zum 9. April.

weitere Kindle Deals der Woche hier
Audible Hörbücher 30 Tage gratis testen

Kindle Kindle
(6723)
Gratis (uni, 22 MB)
Amazon Amazon
(13547)
Gratis (uni, 12 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bug: iCloud löschen ohne Passwort Abfrage

Seit iOS 7 ist es durch einen Bug möglich die iCloud zu löschen ohne dies mit dem Passwort bestätigen zu müssen.  Die iCloud ist mittlerweile ein fester Bestandteil des iOS Betriebssystems geworden und dient dazu Fotos, Kontakte oder ähnliches in der virtuellen Wolke zu speichern und mit anderen Geräten wie dem iPad oder dem Mac […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Was zeigt Apple auf der Worldwide Developer Conference?

Am 2. Juni 2014 startet in San Francisco Apples jährliche Entwickler-Konferenz. Doch auch für normale Apple-Nutzer lohnt sich ein Blick auf die WWDC 2014.

WWDC 2014 Apple Einladung

Über 100 technische Kurse, Unterstützung von mehr als 1.000 Apple-Ingenieuren, 100 Hands-On-Veranstaltungen und zahlreiche Programmierer auf einem Haufen. Für Entwickler von Apps für iPhone, iPad und Mac ist die WWDC alljährlich ein echtes Eldorado. In den vergangenen Jahren waren die Tickets oft in Sekundenschnelle ausverkauft. In diesem Jahr wird es ein Losverfahren für Tickets für die vom 2. bis zum 6. Juni in San Francisco stattfindende Veranstaltung geben.

Grund dafür ist wohl auch die Apple-Keynote, die zum Auftakt der Messe stattfinden wird. Offiziell bestätigt ist das für die WWDC 2014 zwar noch nicht, aber es spricht eigentlich alles dafür, wie auch Apple in einer Pressemitteilung erklärt: “Wir freuen uns mit den Entwicklern die neuesten Fortschritte von iOS und OS X zu teilen, damit sie die nächste Generation hervorragender Apps entwickeln können”, so Phil Schiller.

Was genau Apple auf der WWDC 2014 zeigen wird, ist noch völlig offen. Sehr wahrscheinlich sind iOS 8 und Mac OS X 10.10 (oder vielleicht sogar Mac OS XI?), in den letzten Jahren gab es auch immer wieder mal neue Hardware, wobei sich Apple dort meist auf seine Mac-Sparte konzentriert hat.

WWDC 2014: Apple hat schon drei iPhones präsentiert

Es ist aber auch nicht ganz ausgeschlossen, dass Apple auf der WWDC 2014 ein neues iPhone zeigt. So war es jedenfalls beim iPhone 3G, iPhone 3GS und zuletzt beim iPhone 4, die allesamt im Moscone Center vorgestellt wurden. Durch große Einschnitte bei der Software, zuletzt mit dem großen Sprung auf iOS 7, hat Apple den Entwicklern aber immer etwas mehr Zeit gelassen, um ihre Apps entsprechend zu optimieren.

Das Highlight der WWDC 2014 sollte also iOS 8 werden. Während sich an der Optik nicht sonderlich viel ändern dürfte, werden wohl neue Funktionen im Vordergrund stehen. Einige Wünsche haben wir bereits zum Jahreswechsel genannt. Wir würden uns etwa über mehrere Benutzerkonten freuen, um das iPad zu einem echten Familiengerät zu machen. Auch mehr Optionen für AirPlay wären wünschenswert. In Sachen Mac OS X hieß es in der Gerüchteküche zuletzt immer wieder, dass Apple das Design ähnlich wie in iOS 7 flacher gestalten werde – dieser Schritt wäre aus unserer Sicht nur konstant.

Wir sind gespannt, ob Apple unsere Wünsche auf der WWDC 2014 erfüllt. Gleichzeitig fragen wir uns, was die Nutzer von der nächsten Generation iOS und OS X erwarten? Wir sind auf eure Meinungen und Stimmen in den Kommentaren gespannt. Wer es nicht bis in die USA schafft, kann viele Informationen rund um die WWDC 2014 auch in der von Apple eigens erstellen Applikation verfolgen.

Der Artikel WWDC 2014: Was zeigt Apple auf der Worldwide Developer Conference? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist Fire TV das bessere Apple TV?

iconIst Amazons Fire TV das Apple TV, das ihr gerne längst von Apple gesehen hättet? Natürlich ist nach oben immer Luft, aber Amazon zeigt mit der Neuvorstellung, dass es beim „Kampf ums Wohnzimmer“ durchaus mit von der Partie sein will und bietet zumindest momentan einen größeren Funktionsumfang als Apple [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF Paper Renamer

“Benennen Sie PDF-Dokumente schnell in wenigen Klicks”

Studenten, Forscher oder Wissenschaftler immer beschäftigen sich mit hohem Volumen von PDF Papiere. Doch in der Regel heruntergeladen wissenschaftliche Arbeiten haben gefälschte Dateinamen.

PDFPaperRenamer können Batch-Umbenennen der pdf-Dokumente. Die richtigen Titel werden automatisch aus den Metadaten oder von PDF-Inhalten erhalten.

Eigenschaften

  • Schnelle und ansprechende
  • Vielfalt der Optionen für die Umbenennung
  • Verkürzen Sie lange Titel Abkürzungen auf Schlüsselwörtern basiert definiert sein
  • Include add Datum veröffentlichten Papier automatisch
  • Verwenden Viewer manuell wählen Titel aus PDF
  • Ersetzen Leerzeichen mit gewünschte Wort
  • Optional: Wählen Sie Titel aus ursprünglichen Dateinamen, Metadaten oder vorgeschlagen Titel von PDF-Inhalten
  • Kann auch verwendet werden, um eBooks oder andere PDF-Dokumente umbenennen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 4. April (7 News)

Wir sind schon wieder bereit für das Wochenende. Den News-Ticker gibt es heute aber dennoch für euch.

+++ 17:00 Uhr – Audible: Jeden Tag ein iPad mini gewinnen +++
Heute und in den kommenden 15 Tagen gibt es zu jeder Neuanmeldung beim Hörbuch-Portal Audible jeden Tag die Chance auf ein iPad mini. Aktuell kosten drei Hörbücher in den ersten drei Monaten 4,95 Euro, danach kann man das Konto mit einem Mausklick stilllegen (und die Hörbücher behalten)

audible_b_aktion_ipadmini_st_teaser_940x300

+++ 10:25 Uhr – Musik: The Best Of Santana nur 3,99 Euro +++
Bei iTunes könnt ihr heute das Album “The Best Of Santana” von Santana für nur 3,99 Euro (iTunes-Link) sichern – sonst zahlt ihr 9,99 Euro. Mit dabei sind die Songs “Black Magic Woman” oder “Samba pa’ Ti”.

+++ 9:05 Uhr – Zattoo: ProSiebenSat.1 an Board +++
In Kürze wird es in der TV-App Zattoo weitere Sender geben: SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX. Um die neuen Sender zu nutzen, ist allerdings ein kostenpflichtiges HiQ-Konto nötig. Dort ist auch die RTL-Sendergruppe enthalten.

+++ 7:25 Uhr – Touch ID: 5s und S5 im Vergleich +++
Noch ist Samsungs neues Smartphone mit Fingerabdruck-Sensor noch nicht im Handel erhältlich. Einen ersten Vergleich der Entsperr-Funktion mit dem iPhone 5s findet ihr aber bereits jetzt in diesem Video.

+++ 7:20 Uhr – iPhoto: Mini-Update auf iOS +++
iPhoto für iOS wurde von Apple aktualisiert und bietet nun eine Option, Abzüge von Fotos mit einem weißen Rand zu bestellen. Außerdem wurden einige Fehler behoben.

+++ 7:15 Uhr – Office für iPad: 12 Millionen Downloads:
Word, PowerPoint und Excel wurden innerhalb von einer Woche 12 Millionen Mal aus dem App Store geladen. Wir verraten euch, wie ihr am günstigsten zum Office 365 Abo kommt.

+++ 7:10 Uhr – Spiele: Angry Birds Star Wars II +++
Im 89 Cent günstigen Angry Birds Star Wars II von Rovio sind jetzt in allen Leveln 1.000 Münzen versteckt, die man einfach einsammeln und dann für Einkäufe im Shop verwenden kann.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 4. April (7 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Login für alles: Google raubt Euch Anonymität

Das neueste Update für Gmail auf iOS fügt der App ein praktisches, aber auch kritisches Feature hinzu.

Ab sofort müsst Ihr Euch nämlich nicht mehr bei jeder Google App einzeln anmelden, sondern könnt auf einen Account schneller zugreifen. Wenn Ihr beispielsweise bereits auf YouTube angemeldet seid und Google Chrome neu ladet, so müsst Ihr nicht alle Login-Daten erneut angeben, sondern einfach nur den bereits vorhandenen Account auswählen.

Nachteil: Google kennt Euch noch genauer

Für den Nutzer gibt es dabei allerdings einen Nachteil – Google kann Euer Verhalten noch genauer analysieren. Um das Beispiel auszuweiten: Ihr wollt ein Video sehen, bekommt aber vorher Werbung angezeigt. Wenn Ihr Interesse an diesem Produkt zeigt und es direkt danach in Chrome sucht, so registriert Google das. Ein “anonymes” Nutzen wird also immer schwieriger. 

Gmail: E-Mail-Dienst à la Google
(3908)
Gratis (uni, 9.2 MB)
Chrome – der Browser von Google Chrome – der Browser von Google
(5386)
Gratis (uni, 26 MB)
YouTube YouTube
(12984)
Gratis (uni, 13 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Doo veröffentlicht Scanbot für das iPhone

Nachdem Aus für das deutsche Dokumenten-Projekt Doo hat das Team rund um Frank Thelen schon das nächste ehrgeizige Projekt am Start. Mit Scanbot wollen die Bonner eine bessere Scanner-App für Smartphones anbieten. Und Dank der vielen kleinen Feature, die Scanbot mitbringt, könnte das sogar gelingen. Zum Start gibt es erst einmal eine App für das iPhone, die mit bis zu 200dpi eine hohe Auflösung bietet und ultraschnell läuft.Scanbot bietet für iOS eine Scanner-Technologie zur automatischen Dokumenten-Erkennung, welche das Scannen in Premium-Qualität extrem einfach und schnell werden lässt. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trailer zeigt neuen Modus von "Tilt to Live 2: Redonkulous"


Indie-Entwickler One Man Left hat in einem neuen Trailer (siehe unten) einen Ausblick auf das erste Content-Update für sein Arcade-Game Tilt to Live 2: Redonkulous (AppStore) gegeben. Dieses soll im Laufe des Aprils im AppStore erscheinen und das Spiel um einen neuen "Brimstone Pinball"-Modus erweitern. Dieser wird mit 15 neuen Achievements und einem eigenen Leaderboard kommen und kann den Weg auf eure iOS-Geräte als 0,89€ teurer IAP finden - vorausgesetzt natürlich, dass ihr die 2,69€ teure Universal-App bereits installiert habt.

Wie der Name schon verrät, kannst du in "Brimstone Pinball" mit einer glühenden Schwefelkugel und dem Pfeil, dem Helden des Spieles, Flipper spielen und musst so die bis auf die Zähne bewaffneten Bumper besiegen. Sieht auf jeden Fall lustig uns und reiht sich wunderbar in das verrückte Gameplay des von uns in diesem Artikel vo weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Apple Retail-Seller weniger in Österreich

ditech

Leider wurde es gestern traurige Gewissheit, dass die Rettung des IT-Konzerns DiTech gescheitert ist. Wie bekannt geworden ist, werden alle Filialen des Unternehmens aufgelöst und die Insolvenz wird beantragt. Dies bedeutet für über 250 Mitarbeiter das Aus und es wird erwartet, dass es auch verschiedene Zulieferer oder auch Subunternehmen hart treffen wird. 22 Filialen werden geschlossen und der Abverkauf in den Filialen startet in Kürze. Natürlich trifft dies auch die Technik-Welt rund um Apple stark, da einer der größten Retail-Seller im Land nicht mehr im Geschäft ist. Andere Retail-Seller dürften sich über diesen Fakt aber freuen.

Wer aber ein Schnäppchen in diesem Bereich machen möchte, kann sich gerne am Abverkauf der Filialen beteiligen, da sicherlich auch die Apple-Produkte reduziert verkauft werden. Wir sind ziemlich bestürzt über den Fall und hoffen, dass die Mitarbeiter von DiTech einen anderen Arbeitsplatz finden werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

China: Nachlassendes Interesse am iPhone 5s?

Das iPhone 5s ist ein riesiger Erfolg. Apple verkaufte im vierten Quartal 2013 so viele iPhones wie noch nie zuvor – insgesamt 51 Millionen Exemplare gingen an die Kunden, was insbesondere an der Beliebtheit des iPhone 5s lag. Nicht nur bei den amerikanischen Providern hat Apples Top-Modell monatelang die Spitzenposition belegt. In China wurden ebenfalls mehr iPhones verkauft als jemals zu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beeindruckende Fotos: Apple Store Istanbul aus allen Perspektiven

Eigentlich interessieren Eröffnungen ausländischer Apple Stores hierzulande nur marginal. Einen Besuch des von morgen an geöffneten Ladens in Istanbul könnt ihr bei eurem nächsten Türkei-Urlaub aber schon jetzt fest einplanen. Warum, zeigen neue Fotos.

Apple Stores Istanbul Turkey image 001 Beeindruckende Fotos: Apple Store Istanbul aus allen Perspektiven

Mit dem offiziellen Store-Foto, das bereits jetzt zu Tage getreten ist, kann sich das Geschäft in der türkischen Metropole direkt für die Reihe der weltweit schönsten Apple Stores bewerben. Heute öffnete der Retail-Ableger bereits für die Presse die Pforten, ab morgen hat dann die Öffentlichkeit Zutritt.

AppleToolbox und Donanimhaber haben einige weitere Fotos publiziert, die den zweistöckigen Store auch aus dem Einkaufszentrum Zorlu-Center unter der Erde heraus zeigen.

apple1 Beeindruckende Fotos: Apple Store Istanbul aus allen Perspektiven

Apple Store Zorlu Center 71 Beeindruckende Fotos: Apple Store Istanbul aus allen Perspektiven

Apple Stores Istanbul Turkey image 001 interior Beeindruckende Fotos: Apple Store Istanbul aus allen Perspektiven

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhält neues Patent für EarPods mit Beschleunigungssensor

Apple möchte die neue Generation seiner EarPods mit zusätzlichen nützlichen Features nachrüsten. Dazu sollen auch Beschleunigungsprozessoren gehören, die mit Hilfe der Sprachrichtung den Aufnahme-Kegel des Mikrofons steuern können. Apple hat am Donnerstag ein Patent für eine Technologie zugesprochen bekommen, welche sich in die EarPods integrieren lässt. Dank einer Kombination von einer Vielzahl von Sensoren, dient [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnellere MacBooks 2014 mit längerer Laufzeit dank DDR4 RAM?

Sollte der Analyst Matt Margolis recht behalten, könnten wir schon bald DDR4 Arbeitsspeicher in zukünftigen MacBooks vorfinden. Die Aufrüstung würden eine bessere Leistung und eine länger Akku-Laufzeit mit sich bringen.

DDR4 RAM

Der RAM Hersteller Micron beliefert auch Apple mit den Speicherbausteinen und gibt für seinen DDR3 Speichers eine Bandbreite von 17GB/s an. Mit der Verwendung von DDR4 könnte die Rate laut dem Hersteller sogar verdoppelt werden. Obwohl der Produzent keine genauen Angaben zu dem Energieverbrauch macht, erwartet er eine Reduzierung des Energieverbrauchs im aktiven, sowie im Standby Betrieb.

Nicht nur die nächste MacBook Generation könnte von der Leistungssteigerung profitieren, auch die Verwendung von DDR4 Speicher für zukünftige iPhones sieht der Analyst als empfehlenswert. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Single der Woche: «When the Day Breaks» von Ryan Keen

Als neue «Single der Woche» wurde im Schweizer iTunes Store «When the Day Breaks» von «Ryan Keen» ausgewählt.

Als «Single der Woche» kann der Song kostenlos geladen werden. Das aktuelle Album mit dem Titel «Room for Light» kann für CHF 16.— heruntergeladen werden.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich – wir erhalten von Apple 7% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleiner Fotokurs fürs iPhone: Tipps & Tricks für Besitzer der Canon EOS 1200D

Canon EOS Begleiter IconSeit einigen Wochen ist die Canon EOS 1200D auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Kamera richtet sich an Spiegelreflex-Einsteiger. Canon hat nun im AppStore seinen Canon EOS Begleiter 1200D in deutscher Sprache veröffentlicht. Die App soll Einsteigern bei den ersten Schritten mit der neuen Kamera helfen und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri: Apple kauft weitere Firma für Spracherkennung

Apples Sprachassistent Siri wurde in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert. Mit jeder iOS-Version wird Siri weiter verbessert. Nach aktuellen Berichten hat Apple im letzten Jahr die Firma Novauris Technologies gekauft. Das Know-how dieses Unternehmens könnte dazu beitragen, Siri weiter zu verbessern.

Novauris

Novauris Technologies wuchs 2002 aus Dragon Systems R&D U.K. Ltd., der britischen Tochterfirma von Dragon Systems. Das Unternehmen wurde 2002 von Yoon Kim, Melvyn Hunt und John Bridle gegründet, die vorher unter anderem für Dragon, Nortel und SRI gearbeitet hatten. SRI ist unter anderem für die Entstehung von Siri verantwortlich.

Offenbar hat Apple das Unternehmen bereits im letzten Jahr gekauft. Die Übernahme wurde bisher allerdings noch nicht bestätigt. Seit letztem Herbst arbeitet man bei Novauris nun an der Verbesserung von Siri.

Wie immer war Apple nicht zu einer Stellungnahme bereit. Die Kollegen von TechCrunch machten sozusagen einen Praxistest, indem sie bei Novauris in England anriefen, wo man sich mit “Apple” meldete.

Novauris hat noch kein nennenswertes Produkt hervorgebracht, allerdings waren die Gründer in ihrer Zeit bei Dragon Systems maßgeblich an der Entwicklung von “Dragon Dictate” und “Dragon NaturallySpeaking” beteiligt.

Das Unternehmen arbeitete in den letzten Jahren an Spracherkennungs-Systemen und hat inzwischen mehrere Patente inne. Mehrere große Unternehmen lizensieren ihre Produkte bei Novauris.

Was Novauris so besonders macht, ist die Tatsache, dass das Unternehmen sowohl im Bereich server- als auch speicherbasierter Spracherkennung arbeitet. Außerdem besitzt Novauris die Core-Engine der eigenen Spracherkennung. Das macht das Unternehmen für Apple interessant, da das Unternehmen bereits seit langem versucht, mit Nuance die Firma hinter Siri zu kaufen. Novauris Spracherkennung ist bereits in Form von zwei Apps im App Store enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Storm of Magic: Tower-Defense-Spiel mit Türmen und Zauber für Freemium-Freunde

Durch eine Aktualisierung am 31. März sind wir auf Storm of Magic aufmerksam geworden. Wir wollten wissen: Funktioniert Freemium auch mit Tower-Defense-Spielen?

Storm of Magic 4 Storm of Magic 2 Storm of Magic 3 Storm of Magic 1

Die Bewertungen im App Store sprechen eine eigentlich eindeutige Sprache. Bisher hat Storm of Magic (App Store-Link) 81 Bewertungen mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen erhalten. Freunde von Tower-Defense-Spielen sollten also auf ihre Kosten kommen – zumal die Universal-App für iPhone und iPad kostenlos angeboten wird. Die Entwickler setzen auf das bekannte Freemium-Modell, doch dazu später mehr.

Wie schon erwähnt, handelt es sich bei Storm of Magic um ein klassisches Tower-Defense-Spiel, in dem man Türme am Wegesrand baut und die Gegner davon abhalten muss, die gegenüber liegende Seite der Karte zu erreichen. Zwar darf man eine bestimmte Anzahl an Einheiten passieren lassen, bekommt dann aber nicht mehr die perfekte Wertung.

Die Steuerung ist in Storm of Magic denkbar einfach. Am unteren Bildschirmrand kann man zwischen acht verschiedenen Türmen mit jeweils fünf Upgrade-Stufen, fünf verschiedenen Zaubern und vier verschiedenen Supertürmen wählen, wobei man die letzten beiden Gruppen mit gesammelten Münzen und Diamanten freischalten muss. Die Türme oder Zauber zieht man einfach mit dem Finger auf die Karte. Tippt man auf einen bestehenden Turm, kann man ihn einfach aufrüsten.

Mit 25 verschiedenen Gegnern wird in Storm of Magic für genügend Abwechslung gesorgt. Neben Land- gibt es nämlich auch Luftgegner, gegen die man mit einigen Türmen gar keine Chance hat. Zudem gibt es Gegner, für die ein Zauber erforderlich ist, den man aber zumindest in den ersten Leveln in ausreichender Anzahl gestellt bekommt.

Neben einem Kampagnen-Modus mit 14 Missionen, der ganz klar im Mittelpunkt steht, gibt es einen Herausforderungs-Modus mit 21 kleinen Aufgaben und einen Überlebens-Modus auf vier einzigartigen Karten. Der Umfang von Storm of Magic ist – gerade in Anbetracht der Tatsache, dass das Spiel kostenlos angeboten wird – absolut in Ordnung.

Leider merkt man auch, dass Storm of Magic ein Freemium-Spiel ist. Zusatz-Inhalte müssen mit Diamanten-Mengen bezahlt werden, die durch normales Spielen quasi nicht erreichbar sind. Dafür locken die Entwickler mit In-App-Käufen in Höhe von bis zu 89,99 Euro, die durch einen immer weiter ansteigenden Schwierigkeitsgrad schmackhaft gemacht werden sollen. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, bekommt zum Nulltarif ein gutes Tower-Defense-Spiel. Nur eines haben wir uns gefragt: Warum ist auf dem App-Icon eine fast barbusige Schönheit zu sehen? An die “Klassenbesten” kommt Storm of Magic aber auch damit nicht heran.

Der Artikel Storm of Magic: Tower-Defense-Spiel mit Türmen und Zauber für Freemium-Freunde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Expedia verschenkt 1,79-Euro-Foto-App – so geht’s!

Bisher gab es Gratis-Apps in der Apple Store App und bei IGN. Nun startet Expedia ebenfalls App-Deals.

Expedia kennt Ihr vermutlich. Das virtuelle Reisebüro ist eine Microsoft-Tochter, der eine oder andere dürfte über die Expedia-App schon Flug, Hotel oder beides gebucht haben. Neu in der Anwendung: In der “Media Lounge” steht immer mal wieder eine Gratis-App bereit. Den Anfang macht Over.

Over

Mit der Foto-App könnt Ihr Eure Reise-Bilder verschönern. Over kostet direkt im App Store 1,79 Euro für iPhone und iPad. Geht Ihr über die Expedia-App, ist Over jetzt kurze Zeit gratis. Ihr findet in der App den entsprechenden Code. Over soll nicht das letzte Gratis-Angebot in der Expedia-App sein, wir bleiben dran und halten Euch über weitere Deals dann auf dem Laufenden.

Over in der Expedia-App gratis:

Expedia Hotels und Flüge Expedia Hotels und Flüge
(517)
Gratis (uni, 31 MB)

Over direkt im Store 1,79 Euro:

Over Over
(238)
1,79 € (uni, 12 MB)

Expedia Over

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail 3.0 – Google trackt Nutzer dank App-übergreifendem Login

Mit der neuen Version von Googles eigener Mail-App, unterstützt Gmail nun auch Hintergrundaktualisierungen. So wird der Nutzer ständig über eingehende Nachrichten informiert und muss dazu nicht immer erneut die Gmail-App öffnen, um manuell zu aktualisieren. Die neue Version bringt aber noch weitere Neuerungen.

google name e1346068944593 Gmail 3.0 Google trackt Nutzer dank App übergreifendem Login

Neben der nun nachgerüsteten Hintergrundaktualisierung, die natürlich nur funktioniert, wenn man den Service auch in den Einstellungen eingeschaltet hat, bietet Google auch die Funktion bei allen Google-Apps automatisch miteingeloggt zu sein. Der Nutzer wird somit nur einmal innerhalb einer Google-App zur E-Mail und Passwort-Eingabe aufgefordert und kann nun jede andere Google-App ohne erneute Eingabe des Passwortes nutzen.

Durch das neue Feature hat Google die Möglichkeit ein genaues Nutzerverhalten der Kunden zu erstellen, was bei einigen Verwendern schon zu Unruhen geführt hat. Es ist auch nicht möglich sich beispielsweise aus der Gmail-App auszuloggen, um anonym auf Youtube seine Lieblings-Videos zu schauen. Meldet man sich von einer Google-App aus, so ist man auch automatisch aus allen anderen Google-Apps ausgeloggt. Bislang war die Möglichkeit der Nutzerverfolgung nur am PC und über den Browser erfolgreich gegeben – mit der nun eingeführten Änderung geht das nun auch auf mobilem Wege.

Wer sich noch anonym auf Googles-Plattformen bewegen möchte, dem wird geraten sich in keinen Google-Dienst einzuloggen. Auf diese Weise ist die Nutzung von Gmail und ähnlichen Apps mit Pflichtanmeldung jedoch nicht mehr gegeben – sicher distanzieren sich einige Kunden durch diese Änderung von ihren Accounts beim Riesenunternehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC One M8: Die wichtigsten Daten im Überblick – Vergleich mit Samsung Galaxy S5

Am letzten Dienst hat der Taiwanesische Smartphone-Hersteller HTC sein neues Flaggschiff, das HTC One M8, offiziell in London & New York der Öffentlichkeit vorgestellt. HTC bleibt seiner Linie treu und präsentiert mit dem One M8 ein High-End-Smartphone mit einem aus 90 Prozent bestehenden Aluminium Gehäuse.

HTC-M8

Wir fragen uns alle, ob das neue HTC One (M8) den Vorgänger überbieten kann und ebenfalls so erfolgreich wird. Mit dem M8 versucht HTC sich neu zu erfinden. Und so kommt das neue Flaggschiff mit zahllosen Neuerungen. Damit ihr einen Überblick von den neuen Features erhaltet, gehen wir in diesem Beitrag auf die wichtigsten Funktionen ein. Den Anfang macht der neue Akku. Die Kapazität beträgt nun 2600 mAh und dank des Extreme-Power-Saving-Mode kann die Akkulaufzeit um bis zu 15 Stunden verlängert werden. Wie das gehen soll? Ähnlich wie bei Samsungs Galaxy S5 werden nur die wichtigsten Anwendungen mit Energie versorgt. Sofern man also nur noch wenig Prozent angezeigt kriegt, kann der neue Modus ein echter Lebensretter sein.

Eine weitere Innovation ist auch der “Sechste Sinn“. Dabei erkennen Sensoren bestimmte Gesten des Nutzers und starten automatisch Anwendungen. Auf den ersten Blick scheint das nicht wirklich spektakulär zu sein. Tatsächlich ist diese Funktion aber ziemlich nützlich. Beispielsweise können Nutzer den Bildschirm durch doppeltes Tippen aktivieren oder durch Führen des Smartphones ans Ohr problemlos Anrufe annehmen.

Natürlich kommt das HTC One M8 mit Googles neustem moblilen Betriebssystem, Android 4.4 KitKat. Auch HTCs neue Sense Benutzeroberfläche ist mit an Bord. Neu dabei ist Sense TV, das euch beispielsweise während eines Fußballspiels mit Tweets und vieles mehr auf den Laufenden hält.

Schon die Ultra-Pixel-Kamera im HTC One konnte überzeugen. Der Nachfolger kommt nun mit einer so genannten Duo-Cam. Neben dem Ultra-Pixel-Kamera ist nun eine zweite Kamera verbaut, die die Entfernung zu den fotografierten Personen misst. Der Vorteil bei der ganzen Sache ist ein im Nachhinein veränderbarer Fokus, um die Bilde noch besser aussehen zu lassen.

Ab heute ist das HTC One M8 offiziell in Deutschland erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei ca. 679 Euro (ohne Vertrag). Nachfolgend ist eine Vergleichstabelle der Spezifikationen und wichtigsten Daten des Galaxy S5 und HTC One M8.HTC-M81

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneuter Datenklau: BSI will Nutzer "mit Hochdruck" informieren

Nutzerdaten

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat weitere Details darüber verlauten lassen, wie es betroffene Nutzer im Fall der 18 Millionen entwendeten Online-Konten informieren will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt-Produkte von Akitio: Euro-Preise

Der Hardwarehersteller Akitio hat in den letzten Tagen zwei neue Produkte mit Thunderbolt-Schnittstelle angekündigt: das SSD-basierte RAID-System Palm RAID und das Thunder Dock.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger rückt Voice-Funktion in den Vordergrund

Facebook Messenger rückt Voice-Funktion in den Vordergrund

Bevor WhatsApp seinen Sprachdienst vorstellt, hat Facebook Messenger die Telefon-Funktion nun prominenter platziert. Eine Beschränkung auf bestimmte Länder scheint nicht mehr zu bestehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bass und Gitarre: AmpliTube Orange bringt die britischen Kult-Verstärker aufs iPad

iconAC/DC, Die Ärzte, Oasis, Queens of the Stone Age und die Sportfreunde Stiller haben eines gemein: Wie viele andere Bands nutzen sie Verstärker der britischen Kult-Marke Orange. Mit der App AmpliTube Orange lässt sich dieser Sound jetzt zum Preis von 13,99 Euro auch aufs iPad bringen. Voraussetzung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monument Valley: Lösungen aller Kapitel [VIDEOS]

Monument Valley, gestern erschienen, haut uns wirklich vom Hocker. Und hat einen Superlativ verdient.

Die für uns bisher beste App des Jahres ist originell, einzigartig – schlichtweg großartig. Seit gestern beißen wir uns an einigen Kapiteln die Zähne aus. Wir werden nicht aufgeben. Aber wer jetzt schon die Nerven beim Lösen der Aufgaben verliert, der bekommt Hilfestellung.

Monument Valley

Unsere Freunde von pocketgamer haben nicht nur eine Lösung des ersten Kapitels (Tutorials) in Bild-Form veröffentlicht. Sie haben auch Video-Walktroughs durch die Kapitel 2 – 5 gedreht. Also: Wer die Rätsel selbst nicht geduldig lösen mag (was wir empfehlen!), der kann hier jetzt nachschauen, wie er an der einen oder anderen kniffligen Stelle zu Potte kommt. Wer Monument Valley noch nicht geladen hat, sollte das gleich tun. Wie gesagt: Must-Have ist untertrieben.

Monument Valley Monument Valley
(141)
3,59 € (uni, 140 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple tritt Lobbyisten-Gruppe bei um Patent-Gesetzgebung zu beeinflussen

Apple ist zusammen mit anderen namhaften US-Unternehmen einer Lobbyisten-Gruppe beigetreten, um geplante Änderungen durch den amerikanischen Kongress an der Gesetzgebung zu Patenten zu stoppen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Neben Apple zählen unter anderem auch die Konzerne Ford, General Electric, IBM sowie Microsoft und Pfizer zu den Mitgliedern. Die angestrebten Anpassung an der...

Apple tritt Lobbyisten-Gruppe bei um Patent-Gesetzgebung zu beeinflussen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "FTL: Faster Than Light"


Wenn wir Spiele wie das gestern für iPad im AppStore erschienene FTL: Faster Than Light (AppStore) spielen, dann scheint die Welt still zu stehen. An Tagen wie diesen erwischen wir uns immer wieder dabei, wie wir verträumt aus dem Fenster schauen und der Scheibe aus tiefstem Herzen ein Danke entgegen hauchen. Ein Danke, das den Menschen gilt, die Spiele wie FTL überhaupt erst ermöglicht haben, indem sie ihr hart verdientes oder von Oma im Umschlag zugestecktes Geld in eine Idee investiert haben, die ihnen nach einer guten aussah. FTL: Faster Than Light (AppStore) , dass ursprünglich im September 2012 für PC erschienen und durch das wunderbare Konzept des Crowdfunding finanziert worden war, hat nun endlich den Sprung aufs iPad geschafft. Ob das Weltraum-Abenteuer tatsächlich ei weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Russische Alphabet-Karten Und Quiz

Eine Sammlung farbenfroher, vertonter Karten und drei Übungen zum Buchstabenlernen.

Sie können jede einzelne Karte vollständig personalisieren, können die Aufschrift ändern und ihre eigene Stimme aufnehmen. Dazu drücken Sie zuerst den Knopf “Verändern” auf dem Bildschirm mit der Liste der Karten, und danach drücken Sie den blauen Knopf “Bearbeiten”, der in der rechten oberen Ecke jeder Karte erscheint.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo bald mit allen Sendern der ProSiebenSat.1-Group

Der Streaming-Dienst für Internet-TV mausert sich immer mehr zu einer vollwertigen Alternative zum konventionellen Fernsehempfang. Zwar ist Zattoo bereits seit Jahren ein beliebter und viel genutzter Service, hatte aber immer einen großen Nachteil – die deutschen Privatsender fehlten. Vor etwa einem Jahr war es dann soweit: Die Sender der RTL-Mediengruppe (RTL, RTL II, VOX, Super RTL, RTL Nitr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 Millionen Downloads: Office für iPad

Etwas mehr als eine Woche ist es her, dass Microsoft Office für iPad freigegeben hat. Seitdem können Word für iPad, Excel für iPad und PowerPoint für iPad heruntergeladen werden. Darüberhinaus zählt Microsoft OneNote zu Office. Diese Applikation lässt sich bereits seit längerem aus dem App Store laden. Nun hat Microsoft via Twitter bekannt gegeben, dass die Office-Suite über 12 Millionen Downloads aus dem App Store verzeichnet.

12_millionen_office_ipad

Mit Word, Excel und PowerPoint für iPad können Anwender kostenlos Dokumente betrachten. Sobald neue Dokumente erstellt oder ein Dokument bearbeitet werden soll, ist ein Office 365 Abo notwendig. Dieses erhaltet ihr direkt über die App für 99 Euro. Wir empfehlen euch allerdings den Blick auf Amazon, dort findet ihr das Office 365 Abo bereits für knapp 66 Euro.

Office für iPad ist eine Bereicherung des App Stores. Die Tatsache, dass es grundsätzlich kostenlos angeboten wird, hat viele Anwender dazu veranlasst, die Office-Suite auf ihre iPad zu laden. 12.000.000 Download sind laut Microsoft erfolgt. In wie weit diese Nutzer dann auch zu einem Office 365 Abo konvertiert haben, ist unbekannt. Zuletzt sprach Microsoft im Januar 2014 von 3,5 Millionen Office 365 Abonnenten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp stellt neuen Nachrichtenrekord auf

whatsapp-messenger

Der Kurznachrichtendienst WhatsApp wurde zuletzt von dem sozialen Netzwerk Facebook aufgekauft und musste sich in der Folge grosser Kritik aussetzen. Der Messenger solle sehr unsicher sein und sich womöglich zu einem “zweiten” Facebook entwickeln oder zumindest einige Features übernehmen. Zu beiden Vorwürfen hat sich das WhatsApp-Team bereits geäussert. So soll der Kurznachrichtendienst unabhängig von Facebook so bleiben, wie er ist und für eine grössere Sicherheit habe man nun das Sicherheitsteam von Facebook mit an Bord.

WhatsApp feiert neuen Nachrichtenrekord

Unabhängig von der Kritik in den Medien und dem vermeintlichen Aufschwung anderer Messenger-Dienste wie dem Schweizer Pendant Threema, kann WhatsApp am ersten April einen neuen Nachrichtenrekord verbuchen. Viele Nutzer und Nutzerinnen scheint der Datenschutz vielleicht doch weniger zu interessieren, als Experten annehmen. Das erste Mal hatte WhatsApp einen Nachrichtenrekord am 4. August 2012 bekannt gegeben. Damals waren es vier Milliarden ausgehende Nachrichten und sechs Milliarden eingehende Nachrichten, welche innerhalb eines Tages verschickt wurden. Die zwei Milliarden mehr empfangenen Nachrichten ergeben sich hier aus Gruppenchats, in denen ja mehr als eine Person eine versendete Nachricht erhält.


Das Wachstum des Messengers konnte seitdem als recht stetig bezeichnet werden. Im Januar 2012 waren es sieben Milliarden ausgehende und 11 Milliarden eingehende Nachrichten, im Juni bereits insgesamt 27 Milliarden Nachrichten und im April 2014 konnte ein neuer Rekord aufgestellt werden. Über Twitter teilte das Team von WhatsApp mit, dass innerhalb eines Tages ganze 64 Milliarden Nachrichten verschickt und erhalten wurden. Davon gingen 20 Milliarden aus und 44 Milliarden Nachrichten ein.

42 ausgehende Nachrichten pro Nutzer und Tag

Betrachtet man neben der Zahl der versendeten Nachrichten einmal die Nutzerzahlen von WhatsApp, so kommt man auf ein interessantes Ergebnis. Laut Statista sind die Nutzerzahlen von WhatsApp auf nunmehr 480 Millionen Nutzer, was im Durchschnitt etwa 42 versendete Nachrichten pro Nutzer und Tag macht. 

Quelle: Statista

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Marktanteile in der Schweiz 2013

Robert Weiss stellte diese Woche in Zürich das mittlerweile fünfundzwanzigste «Weissbuch» vor. Die Marktstudie erscheint jährlich im Frühjahr und enthält detailliertes Zahlenmaterial über den gesamten ICT-Markt der Schweiz. Weiter werden Marktprognosen sowohl für das laufende als auch für die folgenden Jahre aufgestellt. Die im Weissbuch enthaltenden Umsatzzahlen liegen Zahlen von Marktforschungsunternehmen und eigenen Recherchen der Robert Weiss Consulting zugrunde. Da beispielsweise Apple keine Schweizer Absatzzahlen nennt, gibt das Weissbuch unter anderem Aufschluss darüber, wie Apples Marktanteile in der Schweiz aussehen.

2013 war kein gutes Jahr

In allen von Weiss untersuchten Segmenten des ICT-Marktes gab es Einbussen beim Umsatz.

2013 wurden laut dem Weissbuch gesamthaft 2.78 Millionen Computer abgesetzt — Weiss zählt zu dieser Zahl auch die Tablet-Verkäufe hinzu. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies zwar ein Plus von 2.6 Prozent, jedoch wuchs der Markt damals noch stärker im Vergleich zu dessen Vorjahr.

Da die Geräte aber immer günstiger werden, gab es wie erwähnt grosse Einbussen bei den Umsätzen: Der Computer-Markt nahm um satte 18.2 Prozent auf 1.961 Milliarden Franken ab. Der weltweite Trend hin zu einem Preiszerfall und einer allmählichen Marktsättigung machte damit auch vor der Schweiz nicht halt. Vor allem letzteres dürfte sich in den kommenden Jahren noch stärker bemerkbar machen.

71.5 Prozent des Umsatzes aus allen Computern, die 2013 in der Schweiz verkauft wurden, waren mobile Computer oder Tablets (plus 5.8 Prozent gegenüber 2012). In Stückzahlen gesprochen sind dies 2.175 Millionen Einheiten bzw. 78.2 Prozent aller Geräte. Hier schätzt man ein Rückgang um 9.8 Prozent (auf 1.65 Millionen Geräte). Beim Preiszerfall geht man derweil von 4.5 Prozent aus. Zusammen soll der Umsatz damit um 13.9 Prozent von 1.686 Milliarden auf 1.425 Milliarden Franken zurückgegangen sein.

Weiss schätzt, dass etwa 70 Prozent aller in der Schweiz verkauften Tablets privat und etwa 30 Prozent geschäftlich eingesetzt werden. Diese Annahme ist aber mit Vorsicht zu geniessen, da der Preis, so Weiss, nicht mehr als Kriterium für den möglichen Einsatzort des Gerätes gelten könne.

Laut den Weiss-Schätzungen hat der Markt bei den privaten Anwendern am meisten Umsatz verloren. Beim Desktop ein Minus von 10.1 Prozent, im mobilen Segment ein Rückgang um satte 19 Prozent. Die Stückzahlen im mobilen «Home»-Bereich sollen von 702’000 auf 583’000 Geräte (-17%) zurückgegangen sein. 61.5 Prozent des Umsatzes oder 63.3 Prozent der Stückzahlen in diesem Segment machen Notebooks (inkl. Ultrabooks und Convertibles) aus.

Apple bleibt Nr. 1

Dank dem Mitzählen der Tablets bleibt Apple der grösste Computer-Hersteller der Schweiz. Und dies nicht zu knapp: Der Marktanteil beträgt laut den Weissbuch-Schätzungen 29.8 Prozent. Auf Platz zwei folgt Hewlett-Packard mit 18.7 Prozent. Apple verlor jedoch im Vergleich zum Vorjahr 5.4 Prozent und HP 5.3 Prozent des Marktanteils. Das Podest komplettiert Acer mit 10.4 Prozent Marktanteil.

{image:1}
{image:1:description}

Samsung folgt mit 9.5 Prozent auf dem vierten Platz, steigerte seinen Anteil 2013 im Vergleich zu 2012 aber mit einem satten Plus von 90 Prozent. Daraus resultierte ein Sprung in der Rangliste von Platz 7 auf Platz 4. Hinter Samsung folgt Lenovo mit 6 Prozent auf Platz fünf. Dell ist mit 5.2 Prozent aus den Top-5 herausgefolgen und rangiert neu auf Platz 6.

HP bleibt Nr. 1 im Markt ohne Tablets

Zählt man die Tablets nicht dazu, steht HP mit 31.5 Prozent Marktanteil unangefochten auf dem ersten Platz. HP verlor zwar 2.8 Prozent bei den Absatzzahlen, konnte derweil aber beim Marktanteil um 7.8 Prozent zulegen. Auf Platz zwei folgen gemeinsam Apple und Acer. Beide Firmen haben laut Weiss ein Marktanteil von 15.5 Prozent. Apple musste derweil zwar ein Stückzahlenverlust von 5.2 Prozent hinnehmen, legte bei den Marktanteilen aber um 5.2 Prozent zu. Dies, da der Gesamtmarkt um 9.8 Prozent zurück ging — alle Anbieter, die diesen Wert unterbieten, «profitieren» demnach von steigenden Marktanteilen.

Tablets: Apple klare Nr. 1

Während bei den Tablets vor einem Jahr noch ein Wachstum von 79.4 Prozent proklamiert werden konnte, betrug das Stückzahlenwachstum 2013 gegenüber 2012 «nur» noch 28.4 Prozent.  Der Markt ist damit von 880’000 auf 1’130’000 Tablets angestiegen. Rückwirkend passte Weiss die Zahlen aus dem Jahr 2012 an. Neu sind dort nicht mehr 818’000, sondern 880’000 Tablets verkauft worden. Dies, da Weiss den E-Reader-Absatz zu tief eingeschätzt hatte. Ohne Anpassungen für 2012 wäre der Markt 2013 um 38.1 Prozent gewachsen.

Aufgrund vieler Tiefpreis-Tablets, wie E-Reader oder durch Aktionen, brach der Durchschnittspreis eines im vergangenen Jahr in der Schweiz verkauften Tablets von 810 auf 450 Schweizer Franken zusammen. Der Umsatz sank entsprechend von 713 Millionen Franken um 28.7 Prozent auf 509 Millionen Franken.

Laut Weiss war Apple am stärksten von diesem Preis-Kampf betroffen. Apples Schweizer Tablet-Marktanteil sank von 66.3 auf 50.6 Prozent. 2012 waren demnach noch zwei von drei Tablets ein iPad. 2013 war nur noch jedes zweite Tablet ein iPad. Wurden 2012 noch 583’000 iPads in der Schweiz verkauft, waren es 2013 noch 572’000 Stück.
Durch die Einführung des iPad minis im Herbst 2013 sank auch bei Apple der Durchschnittspreis. Dies hatte entsprechend auch Folgen für den Umsatzmarktanteil: 2012 gehörte Apple noch 71.9 Prozent des Tablet-Umsatzes, während es 2013 noch 61.2 Prozent waren. Der Tablet-Gesamtumsatz wird für 2013 auf 509 Millionen Franken geschätzt. 2012 waren es laut Weiss noch 657 Millionen Franken. Dieser Trend dürfte auch 2014 anhalten, schliesslich war das iPad mini Ende 2013 erst schlecht verfügbar — der Umsatzeinbruch dürfte 2014 für Apple wohl noch stärker ausfallen.

Samsung kommt mit 230’000 verkauften Tablets (plus 105’000) und daher mit einem Marktanteil von 20.4 Prozent zwar auf Platz 2. Doch liegt der Umsatz fünf mal tiefer als bei Apple. Durch viel tiefere Durchschnittspreise hält Samsung nur 12.2 Prozent des Umsatzmarktes. Auf Platz drei steht Asus mit 4.9 Prozent, auf Platz 4 Amazon mit 2.9 Prozent. Acer komplettiert die Top-5 mit 2.8 Prozent Marktanteil.

iOS regiert den Tablet-Markt

Apples Betriebssystem iOS lief auf 51.9 Prozent aller im vergangenen Jahr in der Schweiz verkauften Tablets. Alle Android-Versionen kommen zusammen auf einen Anteil von 36.8 Prozent, Windows erreicht 4.8 Prozent und alle anderen Betriebssysteme (primär E-Reader-Systeme) kommen zusammen auf 5.9 Prozent.

Alle Geräte von Samsung kommen im Gesamtmarkt auf einen Anteil von 20.9 Prozent, während diese nur im Android-Segment (36.8 Prozent vom Gesamtmarkt) auf einen Marktanteil von 56.8 Prozent kommen.

{image:2}
{image:2:description}

Weiss rechnet damit, dass Windows-basierte Tablets auch 2014 weiter zulegen werden.

Betrachtet man den Tablet-Markt seit dessen «Begründung» im Jahre 2010 durch das erste iPad, dann erreicht Apple einen «2010-2013»-Marktanteil von 62.6 Prozent. Apple dürfte somit seit 2010 alleine in der Schweiz über 1.434 Millionen iPads verkauft haben. Gesamthaft wurden seit 2010 deren 2.292 Millionen Tablets verkauft. In dieser Rangliste kommt Samsung auf 14.9 Prozent Markanteil und Asus auf 4 Prozent.

Die gleiche Rechnung, jedoch mit der Verbreitung der Betriebssysteme statt der Absatzzahlen, dann gehört iOS ein Anteil von 62.2 Prozent, Android 29.5 Prozent und Windows ein Anteil von 2.4 Prozent.

Smartphones: Android-Geräte überholen iPhones

Auch im vergangen Jahr konnten in der Schweiz über 4 Millionen Mobiltelefone verkauft werden. Damit hat sich 2013 sozusagen jede zweite in der Schweiz wohnhafte Person ein neues Mobiltelefon gekauft. Bei den mobilen Telefonen konnte immerhin ein kleines Wachstum von 1.3 Prozent erzielt werden.

Die meisten (69.9 Prozent) dieser in der Schweiz verkauften Mobiltelefone sind «Smartphones». Bei Swisscom, Orange und Sunrise waren es 2013 zusammen 80.3 Prozent aller verkauften Mobiltelefone Smartphones. 2012 war der Anteil noch um 1.2 Prozent höher. Im restlichen Markt — Fachhandel etc. — lag der Anteil bei 60.2 Prozent.

Wie auch bei den Tablets ging aber auch bei den Smartphones der Umsatz zurück — um 16.9 Prozent. Der Durchschnittspreis der Smartphones sank gar um 17.7 Prozent. Mit Smartphones wurden im vergangenen Jahr in der Schweiz geschätzte 1.265 Milliarden Franken umgesetzt. 2012 waren es noch 1.522 Milliarden Franken.

Erstmals wurde Apples iPhone in der Schweiz von allen Android-Geräten überholt. Apples Anteil am Schweizer Smartphone-Markt sank um 8.9 Prozent von 46.8 Prozent auf 42.2 Prozent, derweil stieg der Anteil aller Android-Geräte um 10.8 Prozent von 45.1 Prozent auf 49.5 Prozent Marktanteil. Microsofts Windows kommt auf 5.2 Prozent und Smartphones mit anderen Betriebssystemen erzielten einen Marktanteil von zusammen 3.1 Prozent.

{image:3}
{image:3:description}

Alle mobilen Geräte: Apple Nr. 1

Rechnet man alle mobilen Geräte zusammen — vom Smartphone über das Tablet und Netbooks bis hin zu Notebooks — dann wuchs dieser Markt gegenüber 2012 um 3 Prozent. 4.979 Millionen mobile Geräte wurden laut Weiss im vergangenen Jahr abgesetzt. Der Umsatz sank derweil um 19.6 Prozent auf 2.667 Milliarden Franken. Über alle mobilen Geräte hinweg gesehen ist Apple die Nummer 1 im Schweizer Markt: 38.4 Prozent der abgesetzten Geräte tragen einen angebissenen Apfel als Logo. Samsung kommt derweil auf 25 Prozent.

Auch hier ist der Unterschied beim Umsatz erneut extrem: Apples Umsatz-Anteil liegt laut Weiss bei 49.3 Prozent, jener von Samsung bei 13.8 Prozent.

Demnach wurde 2013 in der Schweiz jeder zweite Franken, der in ein Smartphone, Tablet oder Notebook investiert wurde, für ein Apple-Gerät ausgegeben.

Der Umsatz-Anteil von Apple lag bei 49,3 Prozent und derjenige von Samsung bei 13,8 Prozent. Derweil wird nur gut jeder 10. Franken für ein Samsung-Gerät ausgegeben.

Die beiden Firmen regieren derzeit zusammen den Markt: Zusammen sind zwei von drei mobile Geräte von Apple oder Samsung. Bei den Smartphones sind es gar drei von vier Geräte.
86.5 Prozent aller 2013 in der Schweiz für Smartphones ausgegebenen Franken fliessen zu Apple oder Samsung. Bei den Tablets sind es 73.4 Prozent des Umsatzes.

Quellen: netzwoche, Weissbuch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S unangefochtener Top-Seller

iphone_5s_5c

In den USA kann man das iPhone wohl nicht mehr so einfach vom hohen Ross kippen und Apple kann sich schon sehr lange an erster Stelle der Verkaufsstatistiken halten. Vermutlich wird dies auch noch länger so bleiben wird. Erst wenn der Verkauf des neuen Samsung Galaxy S5 richtig in Schwung kommt, wird sich an diesem Fakt wahrscheinlich etwas ändern. Das iPhone 5C hingegen kommt in dieser Statistik überhaupt nicht mehr vor und man kann davon ausgehen, dass das Interesse immer stärker nachgelassen hat.

usa_iphone_verkaeufe

iPhone 5S das Top-Produkt
Wie es scheint, hat Apple mit dem 5S einen großen Wurf gelandet, da kein Smartphone seit gut einem halben Jahr an die Spitzenposition herankommt. Wenn das iPhone 6 auf den Markt kommen wird, ist dies natürlich auch ein Garant dafür, dass Apple wieder auf dem ersten Platz rangieren wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Entwicklerkonferenz findet von 2. bis 6. Juni statt

Apple hat heute die Entwicklerkonferenz WWDC (Worldwide Developers Conference) für 2. bis 6. Juni angekündigt. Veranstaltet wird die Konferenz wie auch in den letzten Jahren im Moscone West Center in San Francisco, wo Microsoft derzeit seine eigene Entwicklerkonferenz Build abhält. Wegen des in der...

WWDC 2014: Entwicklerkonferenz findet von 2. bis 6. Juni statt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger App unterstützt ab sofort kostenlose Anrufe

Der Facebook Messenger hat am 30. März erst ein umfangreiches Update erfahren und erstrahlte im frischen 4.0 Gewand. Nun vier Tage später folgte bereits das 4.1 Update. Laut der Facebook Messenger Update Beschreibung besteht nun auch die Möglichkeit kostenlose Anrufe direkt über die gratis App zu tätigen. 

Der Facebook Messenger ist noch einmal als separate App (genauso wie der Seitenmanager) im Apple AppStore als App-Download verfügbar. Der Großteil der Facebook Nutzer gibt sich bereits mit der Haupt-App zufrieden. Der Messenger verfügt nun auch noch über eine Anruf-Funktion, die vielleicht sogar den einen oder anderen zusätzlichen Messenger Download einfährt? Viel Spaß mit dem neuen Update.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad bereits mehr als 12 Millionen Mal geladen

iconInnerhalb unserer Leserschaft gehen die Meinungen zu den letzte Woche veröffentlichten Office-Apps für das iPad weit auseinander. Mit Blick auf die Downloadzahlen war das Ganze jedoch unbestreitbar ein großer Erfolg. Microsoft hat per Twitter bekannt gegeben, dass die iPad-Apps Word, Excel, PowerPoint und OneNote mittlerweile mehr als 12 Millionen Mal heruntergeladen wurden. Natürlich ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mandl & Schwarz veröffentlicht Buch zu OS X 10.9

Der Verlag Mandl & Schwarz hat ein Buch zu OS X 10.9 "Mavericks" auf den Markt gebracht. Es enthält Informationen basierend auf OS X 10.9.2 und kostet 39,90 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vegan Backen: 40 ausgewählte Rezepte ohne tierische Produkte

Es gibt Veganer in der appgefahren Community? Dann haben wir für euch eine tolle Rezepte-App ausfindig gemacht.

Vegan BackenRezepte-Apps gibt es einige im App Store, doch vernünftige Applikationen für vegane Rezepte sind ohne Zweifel eher in der Minderheit. Aus dem Gräfe und Unzer Verlag gibt es seit wenigen Wochen die 2,69 Euro teure und 36,4 MB große Applikation “Vegan Backen” (App Store-Link), die 40 leckere Rezepte ohne tierische Produkte beinhaltet. Wer nicht gerne backt, sondern lieber kocht, findet vom gleichen Entwickler eine passende Rezepte-App für den gleichen Preis.

Wer sich zu den Veganern zählt meidet entwendet zumindest alle Nahrungsmittel tierischen Ursprungs oder aber auch die Nutzung tierischer Produkte insgesamt. Die nur für das iPhone optimierte App listet in verschiedenen Kategorien die insgesamt 40 angesprochenen Rezepte mit Zutaten, Anleitung und ansprechenden Bildern auf.

Ebenso steht eine Rezeptsuche zur Verfügung, in der entweder die Zubereitungszeit eingegrenzt werden kann, optional könnt ihr aber auch nach Kategorien wie klassisch, süß oder pikant sortieren. Für einen ersten Eindruck möchten wir ein paar Rezepte nennen: Apfel-Nusskuchen, Belugalinsenbrot, Käsekuchen mit Tofu oder Biskuitrolle mit Blaubeercreeme.

Die Aufmachung der Rezepte ist gelungen, auch lassen sich alle Zutaten direkt auf eine Einkaufsliste schieben, die im Supermarkt verwendet werden kann. Weiterhin hat die Redaktion praktische Tipps für die Zubereitung integriert, so dass ihr euer eigenes Kochwissen auffrischen könnt. GU hat schon viele andere Koch-Apps in den Store gebracht, auch “Vegan Backen” ist zu empfehlen und nimmt auf das Suchen im Internet ab, wenn ihr euch für eine Ernährung ohne tierische Produkte entschieden habt.

Schade ist nur, dass es die App lediglich für das iPhone gibt – gerade in der Küche ist das iPad ja ein gern gesehener Gast und eine entsprechende Optimierung wäre sicher nicht besonders aufwändig, zumal die Entwickler schon einige ähnliche Apps im App Store anbieten.

Der Artikel Vegan Backen: 40 ausgewählte Rezepte ohne tierische Produkte erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Picknick am Valentinstag

Picknick am Valentinstag
Peter Weir

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Drama

Australien, im Jahr 1900: Ein Valentinstags-Ausflug wird für eine Mädchenschule zur Katastrophe: Drei Schülerinnen und eine Lehrerin verschwinden ohne eine Spur zu hinterlassen. Erst eine Woche später, nach einer großangelegten Suchaktion, wird eines der Mädchen wieder gefunden - doch sie kann sich an nichts mehr erinnern...

© 1975 Picnic Productions Pty. Ltd. All Rights Reserved. 2012 Koch Media GmbH. All Rights Reserved

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 20 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Scanner mit Dokumentenausrichtung

iPhone-Scanner mit Dokumentenausrichtung

Das Team hinter der Datenbank Doo startet mit dem iOS-Tool Scanbot eine neue Produklinie.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Raven

Super-Arcade-Spiel, wo Sie mit dem Raven fliegen kann!
Sie müssen sich auf verschiedene Dinge ernähren zu können, um zu überleben. Super arcade game where you can fly with the Raven!
You need to feed on various things to be able to survive. Das Hauptziel ist es, am Leben zu bleiben und sammle so viele Kreaturen wie möglich! Gameplay Video
Health
Gesundheit bis: • Trinken Sie Wasser
• Obst oder
• Tierchen Gesundheit verloren: • Zeit
• Kollision mit großen Tieren
• Giftige Pilze Punkte: • Berühren Tierchen
• Sammeln Swords
• Sammeln von Schätzen
• Sammeln von Goldmünzen aus der Dieb auf dem Pferd Kontrollen: • Kippen nach links oder rechts zu drehen
• Kippen nach oben oder unten zu schauen nach oben oder unten
• Streichen Sie nach oben zu bewegen Ihre Flügel
• Swipe nach unten zu gleiten
• Der Pfeil auf der linken Seite zeigt die Geschwindigkeit
• Um zu beschleunigen, den Bildschirm berühren und bewegen sich nach oben
• Um verlangsamen, den Bildschirm berühren und nach unten bewegen
Download @
App Store
Entwickler: Okimika Games
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone 5 Dummy

iGadget-Tipp: iPhone 5 Dummy ab 1.23 € inkl. Versand (aus China)

Zum Angeben muss es ja nicht immer ein echtes iPhone 5 sein. ;-)

In schwarz und weiß erhältlich...

Die Funktionalität ist natürlich extrem stark eingeschränkt, dafür ist es günstig... :D

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

FridgePoems: Kühlschrank-Magneten für iPhone & iPad

Die berühmten Kühlschrank-Magneten werden auf iPhone und iPad gehoben. Die App FridgePoems macht es möglich.

Nach dem Start des Programms findet eine Fläche mit vielen durcheinander gemischten Wörtern vor. Die Funktionsweise ist denen von Kühlschrank-Magneten nachempfunden. Ihr tippt die Wörter an und könnt sie solange neu arrangieren, bis das Ganze halbwegs einen Sinn ergibt – fertig ist Euer erstes Dichter-Werk.

FridgePoems Screen1

FridgePoems Screen2

Danach könnt Ihr gleich mal ein Foto machen und Eure Schöpfungen auf Facebook, per Mail und SMS verbreiten – oder Ihr sichert das Bild in der Galerie. Damit die nächsten Gedichte nicht zu eintönig werden, verwendet Ihr bestenfalls bei den nächsten Versuchen andere Wörter-Pakete. Einige lassen sich kostenlos freischalten, andere können bei Gefallen der App per In-App-Kauf zusätzlich erworben werden. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

FridgePoems FridgePoems
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 19 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jailbreak-Tool Auxo 2 erweitert iOS 7 deutlich

Jailbreak-Tool Auxo 2 erweitert iOS 7 deutlich

Die über Cydia beziehbare Tweak-Sammlung bringt ein neues Kontrollzentrum und gestenbasiertes Multitasking.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad: 12 Millionen Installationen

Scrennshot12mil

Am 27.03.2014 wurde Microsoft Office für das iPad vorgestellt. Auf einer Konferenz präsentierte Satya Nadella, Microsofts CEO, Exel, Word und Powerpoint für das Apple Tablet. 

Nur eine Woche später bedankt sich Mircosoft für 12.000.000 Downloads und Installationen aus dem Apple App Store.

twitterOffice12mil

Allerdings zählt die App “OneNote” auch mit unter die Downloadzahlen. Da diese App schon länger im App Store erhältlich ist, liegen keine genauen Zahlen für die drei Office Apps vor. Das ein großer Teil auch gleichzeitig ein “Office 365 Abo” abgeschlossen hat, können wir ebenfalls ausschließen, da Microsoft seine Apps ebenfalls als kostenlose Editierversionen anbietet.

Was meint ihr, sind wirklich die meisten der Nutzer bei den Microsoft-Programmen geblieben, auch nachdem sie festgestellt haben, dass man ein Abonnement abschließen muss?

Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
Preis: Kostenlos
Microsoft Excel für iPad Microsoft Excel für iPad
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fairway Solitaire Blast: aufgepimptes Kartenspiel als Freemium-App


Big Fish Games hat am gestrigen Spiele-Donnerstag, wie kurz berichtet, sein neues Spiel Fairway Solitaire Blast ( AppStore ) im AppStore veröffentlicht. Im Vergleich zum Vorgänger Fairway Solitaire ( AppStore ) , das vor gut rund zwei Jahren im AppStore erschienen ist, ist der neue Titel ein Free-to-Play-Spiel, kann also als Universal-App kostenlos aus dem AppStore geladen werden. Dafür gibt es diverse IAP-Angebote, die stark an beliebte Match-3-Puzzle von King und Co erinnern.

Natürlich wird auch im neuen Fairway Solitaire Blast ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine Stadt Wunderwimmelbuch (Am Morgen). Das interaktive Wimmelbuch für Groß und Klein.

Der Nachfolger unseres erfolgreichen Wunderwimmelbuchs – Meine Tiere
++ Das einzige interaktive Wimmelbuch mit über 70 Wimmel-Animationen
++ wonderkind bedankt sich für Platz 1 seiner ersten Wimmelbuch-App in über 25 Ländern weltweit

Dieses Wunderwimmelbuch enthält die Szene “Am Morgen”. Wenn Ihr Kind aber nach “Mehr” verlangt, können Sie zwei weitere lebendige Szenen mittels In-App Kauf erwerben.

HIGHLIGHTS
——————————-
+ das erste Wimmelbuch als echte interaktive App!
+ hier wimmelts richtig: über 70 großartige, lebendige Interaktionsmöglichkeiten
+ liebevoll handgezeichnete Illustrationen
+ humorvolle Geräusche zu jeder Animation

JETZT NEU:
——————————-
+ Navigationsleiste kann gesperrt werden.
+ kinderleichte Bedienung per Fingerwisch
+ erkennt automatisch mehrere Kinderfinger und -Hände
+ Kapitel-Übersicht zur schnellen Auswahl der Lieblingsszene
+ besonders geeignet für Kinder im Alter von 18 Monaten bis 4 Jahren

ERFOLGSGESCHICHTE DER WONDERKIND-WUNDERWIMMELBÜCHER
——————————-
++ Seit 12 Monaten ununterbrochen in den Top Ten der Kinder-Apps in der Kategorie Spiele im AppStore in über 25 Ländern weltweit (iPhone und iPad)
++ VON APPLE REDAKTIONELL EMPFOHLEN in 305 Kategorien weltweit.

BESCHREIBUNG
——————————-
Drei liebevoll handgezeichnetete und colorierte Szenen zeigen das Stadtleben zu verschiedenen Tageszeiten. Und dort gibt es jede Menge zu entdecken!

Durch Tippen mit den Fingern suchen und starten die kleinen Entdecker die zahlreichen schönen und unterhaltsamen Animationen und haben viel Spaß daran, diese immer wieder von Neuem zu betrachten. Aufwändige Geräusche und fröhliche Klavierklänge im Hintergrund runden das Erlebnis ab.

Das Kinderbuch „Wunderwimmelbuch – Meine Stadt“ ist der zweite Titel aus dem Hause wonderkind interaktionsmedien gmbh – einem jungen Berliner Unternehmen, das sich die Erstellung von schönen, hochwertigen Inhalten für Kinder zur Aufgabe gemacht hat.

Die Gründer haben selbst Kinder im Alter der Zielgruppe und so flossen die Erkenntnisse aus zahlreichen intensiven Tests in den „hauseigenen Testlabors“ bereits im Verlauf der Entwicklung ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für iOS-Version von iPhoto

Apple hat die Fotosoftware iPhoto in der Version 2.0.1 für das iOS veröffentlicht. Neu ist die Möglichkeit, einen weißen Rand bei bestellten Abzügen hinzuzufügen. Außerdem bietet das Update nicht näher beschriebene Fehlerkorrekturen und Optimierungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Genauere Termin-Zeitpunkte im Kalender anlegen

Erstellt man in der Kalender-App einen neuen Termin, steht für «Beginn» und «Ende» des Termins auf den ersten Blick nur eine Auswahl von fünf-Minuten-Intervallen zur Verfügung. Eine genauere Einstellung scheint nicht möglich. Doch man kann diesen fünf-Minuten-Intervall schnell und komfortabel deaktivieren und genaue Zeitangaben vornehmen. Dazu einfach zwei Mal nacheinander auf die Minuten-Auswahl Tippen, schon ändert die Auswahl von nur alle 5 Minuten möglich auf jede Minute möglich. So können auch unter iOS Termine genau in den Kalender eingetragen werden.

Umgekehrt kann natürlich jederzeit durch erneutes Doppel-Tippen auf die Minuten-Auswahl diese wieder auf den fünf-Minuten-Intervall umgestellt werden. Denn Sinnlos ist diese Intervall-Auswahl nicht: Damit lassen sich Termine etwas schneller eintragen.

5-Minuten-Intervall oder jede Minute auswählbar
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

IFTTT: Automatisierungsportal ab sofort auch für das iPad

Die iOS-Applikation IFTTT steht ab sofort optimiert auf dem iPad bereit, bis dato konnte man die Automatisierungs-App nur auf dem iPhone nutzen.

IFTTTIf this then that, kurz auch IFTTT (App Store-Link) genannt, ist ein Automatisierungsportal, das bisher nur im Web und auf dem iPhone vertreten war. Mit dem Update auf Version 2.0 steht der Dienst optimiert auf dem großen iPad-Bildschirm zur Verfügung. Weiterhin bleibt der Download kostenlos, bei einer Größe von 19,5 MB.

Um IFTTT nutzen zu können, wird eine Registrierung mit Name und E-Mail vorausgesetzt und kann sowohl in der App als auch auf der Webseite erledigt werden. Danach dreht sich alles um so genannte Rezepte, mit denen man automatisierte Aktionen anstoßen kann. Einige Beispiele wären: “Wenn es in Bochum regnet, schicke mir eine Mail”, “Speicher alle neuen Fotos bei Dropbox” oder auch “Schicke mir jeden Morgen das Wetter per SMS”. Hier ist Kreativität gefragt, insgesamt unterstützt IFTTT aktuell 87 Dienste, die hier eingesehen werden können.

Außerdem ist durch das Update ein neuer Benachrichtigungs-Channel in der App verfügbar, der alle ausgeführten Aktionen zum Nachvollziehen auflistet. Das Layout auf dem iPad ist wirklich gelungen und passt sich perfekt an iOS 7 an. Alle Schaltflächen und Menüs sind selbsterklärend, mit großen Bildern sieht man auf den ersten Blick, was das Rezept ausführen soll.

IFTTT unterstützt nahezu alle großen und bekannten Internet-Dienste, egal ob Facebook, Google, Pocket, Evernote und noch viel mehr. Einige Anbieter sind sicherlich nicht so bekannt, bieten aber dennoch tolle Möglichkeiten. Die Rezepte selbst muss man sich nicht zwangsweise selber ausdenken, sondern kann auf tausende von anderen Benutzern erstellte Rezepte zugreifen. Besonders interessant ist IFTTT für Nutzer, die sich die Philips HUE Leuchten zugelegt haben oder die Pebble am Arm tragen – so kann man zum Beispiel die Lampe im Wohnzimmer kurz blau aufleuchten lassen, wenn man eine Facebook-Nachricht erhält.

IFTTT ist ein wirklich praktischer Dienst für automatisierte Abläufe, so dass ihr euch nach einmaliger Einrichtung viel manuelle Arbeit sparen könnt. Werft einfach einen Blick in die Applikation und die schon vorhandenen Rezepte, eventuell ist ja einiges dabei, was ihr nützlich findet – die Handhabung ist jedenfalls sehr einfach und praktisch.

Der Artikel IFTTT: Automatisierungsportal ab sofort auch für das iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Windows 8.1 Update: Die Rückkehr des Startmenüs

Im Vorfeld sind bereits einige Informationen zum Windows 8.1 Update durchgesickert - jetzt ist es offiziell: Microsoft wird am 8. April, dem traditionellen Patch-Day-Dienstag, sein Betriebssystem aktualisieren und damit einhergehend das Startmenü zurückbringen. Doch: Das Ganze in einer abgeänderten Form.Das ab dem 8. April erhältliche Windows 8.1 Update, bislang als Windows 8.1 Update 1 bekannt, wird nicht nur für alle Windows-8.1-Nutzern am kommenden Patch-Day-Dienstag zur Verfügung stehen, sondern – noch viel wichtiger – das klassischen Windows Startmenü zurückbringen, allerdings in ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Scanbot – Die Scanner-App von den Doo-Machern

scanbotIhr kennt sicher noch die Dokumentenverwaltung Doo, welche erst seit kurzer Zeit den Dienst quittiert hat. Das Bonner Startup ist jedoch mit einer fabelhaften App zum Scannen von Dokumenten zurück!

Mit Scanbot für iOS lassen sich mithilfe eines iPhones Dokumente oder was auch immer scannen bzw. abfotografieren und daraus PDF-Dokumente oder JPG-Datein erstellen. Das Erstellen mehrseitiger Dokumente ist ebenfalls möglich. Diese lassen sich dann ganz einfach durch die Anbindung an Cloud-Dienste wie Dropbox, Box, Evernote, Google Drive oder OneDrive zur Verfügung stellen. Klar, sowas gibt es eigentlich schon zu genüge im AppStore aber nicht in dieser Qualität.

Die Scans haben bis zu 200 dpi und lassen sich mithilfe des internen Editors hervorragend überarbeiten. Die Bedienung ist super einfach, die UI zeitgemäß und hübsch anzusehen. Leider fehlt zur Zeit noch eine OCR-Texterkennung.

Scanbot ist zum Einführungspreis von 0,89 Euro im AppStore zu haben und bekommt von uns eine klare Kaufempfehlung.

Scanbot | PDF Scanner, Mehrseitig, Cloud Upload von Scans (AppStore Link) Scanbot | PDF Scanner, Mehrseitig, Cloud Upload von Scans
0,89 € Download App »

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

© by .mactomster - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Datendiebstahl: 18 Millionen E-Mail-Passwörter gestohlen

Die Staatsanwaltschaft Verden gab bekannt, dass Ermittler auf einen Datensatz von 18 Millionen E-Mail-Adressen samt Passwörtern gestossen sind, der aufgrund seiner enormen Grösse nun der grösste in Deutschland bekannte Datendiebstahl ist. Einige Konten wurden offenbar schon missbraucht, um kriminelle Aktivitäten zu unterstützen. Dies reicht von SPAM bis zum Ausnutzen der Konten, der mit dem E-Mail-Account geführt wurden.

18 Millionen Mail-Konten und Passwörter wurden gestohlen

Wie der Spiegel unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Verden berichtet, sollen Kriminelle 18 Millionen Mail-Konten und die dazugehörigen Passwörter gekapert haben. Wie viele von den gestohlenen Zugangsdaten deutschen Bürgern und Bürgerinnen zuzuweisen ist, ist unklar. Viele der Mail-Adressen enden nämlich auch auf .com. Die Staatsanwaltschaft geht aber von mindestens drei Millionen betroffenen Bundesbürgern aus. Der Fall ist deshalb so brisant, weil die Daten aktuell sind.

Hierbei handelt es sich bereits um den zweiten grossen Fall von Cyberkriminalität innerhalb von wenigen Monaten. Schon im letzten Jahr hatten vier auf Cyberkriminalität spezialisierte Anwälte eine Datenbank mit 16 Millionen Mail-Adressen ausfindig machen können, zu denen ebenfalls die Passwörter vorlagen. Dabei handelte es sich um einen Zufallsfund, der monatelange Ermittlungen nach sich zog.

Schwarzmarkt für Mail-Konten und -Passwörter boomt

Die Nachfrage nach gestohlenen Daten ist aktuell so gross wie nie zuvor. Kriminelle kaufen solche Daten auf dem Schwarzmarkt, um mit diesen SPAM-Mails zu verschicken und mehr. Meist sind die Datensätze jedoch stark veraltet und kaum für kriminelle Aktivitäten nutzbar. Man sollte daher immer wieder einmal das Passwort abändern, um zu verhindern, dass Kriminelle die Bankkonten missbrauchen oder in sozialen Netzwerken Unsinn anstellen können. Bezüglich des jetzigen Datenklau sind übrigens alle grossen deutschen E-Mail-Provider betroffen.


Quelle: Spiegel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 4.4.14

Produktivität

Foto & Video

Phoster Phoster
Preis: 1,79 €
Photo classifying Photo classifying
Preis: Kostenlos

Nachrichten

Newspapers Newspapers
Preis: Kostenlos

Bildung

Peekaboo Universe Peekaboo Universe
Preis: 1,79 €

Referenz

▹ English Dictionary ▹ English Dictionary
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Navigation

SkyChartsPro SkyChartsPro
Preis: Kostenlos

Reisen

wpid-nl_header-2014-04-4-13-00.jpg

Unterhaltung

100 Things 2 Do 100 Things 2 Do
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Spiele

PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
Preis: Kostenlos
AV-42 AV-42
Preis: Kostenlos
Ancient Puzzles HD Ancient Puzzles HD
Preis: Kostenlos
Transport General Transport General
Preis: Kostenlos
Transport General HD Transport General HD
Preis: Kostenlos
Music Guess Quiz Music Guess Quiz
Preis: Kostenlos
Yatzy Ultimate Yatzy Ultimate
Preis: Kostenlos
Gas Tycoon Gas Tycoon
Preis: 1,79 €
Amigo Pancho Kids Amigo Pancho Kids
Preis: Kostenlos
Jogo da Forca Jogo da Forca
Preis: Kostenlos
Pocket Land Pocket Land
Preis: Kostenlos
GyrOrbital GyrOrbital
Preis: Kostenlos
Pew Pew Land II - Pro Pew Pew Land II - Pro
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Touch ID und Fingerabdrucksensor des Galaxy S5 im Videovergleich

500Apples iPhone 5s ist nicht das einzige Smartphone mit integriertem Fingerabdrucksensor auf dem Markt. Das neue Samsung Galaxy S5 rühmt sich eines ähnlichen Verfahrens, in der Praxis erweist sich Apples Touch ID jedoch deutlich ausgereifter als die Samsung-Technik. Der Videoblogger Tanner Marsh hat die beiden Systeme ausführlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhoto für iOS: Neue Version unterstützt weiße Ränder bei bestellten Abzügen

Die aktualisierte Version 2.0.1 von Apples eigener Foto-App enthält nicht nur „Korrekturen und weitere Optimierungen“. Als neue Funktion wird angeboten, bei Apple zum Druck in Auftrag gegebenen Bildern einen weißen Rand hinzuzufügen. Mehr scheint es an der App momentan nicht zu verbessern zu geben.Angesichts der langen Listen von Neuerungen und Optimierungen, die Apple diese Woche seinem Office-Paket iWork für OS X, iOS und iCloud spendierte, fällt die Übersicht „Neue Funktionen von Version 2.0.1“ für iPhoto im App Store eher spartanisch aus. Die zuletzt Ende Oktober von Apple ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lobbygruppe mit Microsoft, Apple & Co. will US-Patentreform bremsen

zu scharfe" US-Patentreform bei

Firmen wie Apple, IBM, Microsoft und Ford wollen verhindern, dass der US-Kongress das Patentrecht bei seinen Bemühungen gegen Trolle allzu stark verändert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Provider: Google plant eigenes Mobilfunknetz

Der Suchmaschinen-Gigant Google soll in Zukunft sein eigenes Mobilfunknetz anbieten, welches über bereits bestehende Mobilfunknetze laufen wird. Diese Vermutung beruht auf anonymen Quellen, die bei den Verhandlungen des Unternehmens teilgenommen haben sollen. Google bietet in einigen wenigen amerikanischen Städten bereits Glasfaser-Zugänge an, die dem Kunden eine traumhafte Geschwindigkeit von 1.000 MBit pro Sekunde liefern – Google Fiber genannt. Für Unternehmen aber auch Privatleute ein echtes Schnäppchen und eine Geschwindigkeits-Revolution für welches gerne 100 Dollar im Monat gezahlt werden. Die Suchmaschine will nun einen entscheidenen Schritt weitergehen und ähnlich revolutionäre mobile Web-Zugänge anbieten, während die Firma nicht ihr eigenes Netzwerk aufbauen möchte, sondern bereits bestehende Mobilfunknetze nutzen wird. Durch den Eintritt in die Mobilfunk-Branche könnte Google in den Staaten die zur Konkurrenz werdenen Anbieter Verizon und AT&T ordentlich in die Knie zwingen. Über die endgültige Geschwindigkeit, mit der Kunden dann letztendlich im Internet surfen könne, ist bislang nichts laut geworden. Wir halten euch auf dem Laufenden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für das iPad mit 12 Millionen Downloads

8856-255-140403-Office-12M-l

Anscheinend ist Office für das iPad ein richtiger Erfolg für Microsoft und man fragt sich, warum das Unternehmen so lange auf diesen Moment gewartet hat. Laut Microsoft können 12 Millionen Downloads in nur einer Woche verzeichnet werden, was natürlich ein großartiger Erfolg für das Unternehmen ist. Man erkennt, dass die Plattform rund um Apple und das iPad ein großes Sprungbrett ist und sich Microsoft mit den eigenen Tablets nicht gut positionieren könnte.

Apple reibt sich die Hände
Doch nicht nur Microsoft kann sich über einen enormen Zuspruch freuen, sondern auch Apple selbst. So kann die Firma davon ausgehen, dass ein nicht allzu kleiner Teil der Nutzer ein Abo über den App Store abgeschlossen hat und Apple kräftig mitverdient.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

18 Millionen Mail-Accounts gehackt [INFOS, TEST]

Nächster großer Hack: 18 Millionen Email-Konten sind betroffen. Adressen und Passwörter sind gehackt worden.

Das Kuriose: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bestätigt zwar den Vorfall, den der Spiegel enthüllte. Zu Details will sich die Behörde aber aktuell noch nicht äußern, sie ist sogar auf Tauchstation gegangen. Dabei wäre wichtig zu wissen: Welche Email-Konten bzw. User sind überhaupt betroffen? Wie hoch ist die Zahl deutscher User, deren Konto gehackt wurden?

Alle großen Provider betroffen

Zwar heißt es, etwa 3 Millionen Deutsche bzw. alle großen Provider seien betroffen. Doch Details gibt es zur Stunde gar keine. Umstritten war schon bei einem ähnlichen Hack Anfang 2014 das Verhalten des BSI, ein Test-Formular im Web auszugeben. Damals waren wie berichtet 16 Millionen User betroffen. Nun sagt die Behörde nur:

“Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) arbeitet derzeit mit Hochdruck und in Zusammenarbeit mit Behörden und Providern an einer Lösung, wie und auf welchem Wege betroffene Internetnutzer informiert werden können. Entsprechende Informationen wird das BSI kurzfristig zur Verfügung stellen. Um zu vermeiden, Opfer eines Identitätsdiebstahls zu werden, sollten Internetnutzer die grundlegenden Sicherheitsregeln beachten, die das BSI auf seiner Webseite “BSI für Bürger” zusammengestellt hat.”

Hängen beide Fälle zusammen?

Möglich, dass beide Fälle sogar zusammenhängen. Soweit es nähere Informationen gibt, melden wir uns wieder dazu. Bis dahin gilt: Kümmert Euch um sichere Passwörter und wechselt sie so häufig wie möglich – hier geht’s zum BSI-Sicherheitstest vom Januar.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo: TV-Streaming-Dienst kooperiert mit ProSiebenSat.1 Group

Zattoo ist euch sicherlich ein Begriff. Der schweizer TV-Streaming Dienst bietet die Möglichkeit zum kostenlosen Fernsehen auf verschiedenen Plattformen. So könnt ihr beispielsweise Inhalte auf euer iPhone/iPad, die Xbox oder SmartTV streamen. Als kostenlose Sender bietet Zattoo unter anderem die ARD, ZDF, Sport1, N24, DMAX, KIKA und viele weitere an.

zattoo201

Neben den kostenlosen Inhalten bietet Zattoo auch Bezahlinhalte an. Im sogenannten Zattoo HiQ Paket (4,99 Euro pro 1 Monat, 12,99 Euro für 3 Monate, 44,99 Euro für 12 Monate) erhaltet ihr beispielsweise die Sender RTL, RTL 2, SuperRTL, VOX, N-TV, RTL Nitro und HD-Varianten vieler „kostenloser“ Sender. Das Zattoo HiQ Paket wird in Kürze erweitert.

Zattoo und die ProSiebenSat.1 Group haben eine Kooperation zur Übertragung der linearen TV-Signale in Deutschland geschlossen. SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX können in Kürze zuhause und unterwegs über das Mobilfunknetz oder WLAN empfangen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

infiniWing: Docking-Station für 13,3-Zoll-MacBook-Pro

Der Hardwarehersteller infiniWing bietet die Anfang des Jahres eingeführte Docking-Station für das 15,4-Zoll-MacBook Pro mit Retina-Display ab sofort auch für das 13,3-Zoll-Modell an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bugfix-Update für iPhoto unter iOS

Bugfix-Update für iPhoto unter iOS

Apple korrigiert einige Fehler in seiner mobilen Bildbearbeitung und verbessert Fotobestellungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vine nach Update auch mit Video-Chats

Bewegte Bilder auch privat: Der beliebte Videodienst Vine führt im neuesten iOS-Update (Video-)Messaging ein.

Mit der neuen Version 2.0 können Vine-User ab sofort bis zu sechs Sekunden lange Videobotschaften, genannt VNs, sowie Textnachrichten an Vine-Freunde oder per Mail/SMS verschicken. Diese Nachrichten sind, anders als z.B. bei Instagram Direct, immer 1-zu-1. Ihr müsst also (vorerst) ohne Gruppenchats auskommen.

vine_messages

vineupdate_1

Die neue Chat-Funktion bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich: Ihr könnt nun Vines direkt im Vine-Chat in der App teilen. Außerdem neu im großen 2.0-Update: Eine Farbauswahl zur Personalisierung der Profil-Ansicht und natürlich Bugfixes ohne Ende. (ab iOS 6.0, ab iPhone 3GS, englisch)

Vine Vine
(452)
Gratis (iPhone, 11 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook Messenger erlaubt Telefonate – Vine ermöglicht Video-Chats

iconDer Facebook Messenger erlaubt in der neu veröffentlichten Version 4.1 nun offiziell Sprachtelefonate über WLAN und das Mobilfunknetz. Konkret beschreibt Facebook die Neuerung mit den Worten „Kostenlose Anrufe: Telefoniere so lange du möchtest und bleib von überall aus mit Personen in Kontakt“ Erstmals haben wir vor einem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple lässt OS X Mavericks 10.9.3 Build 13D33 testen

Keine ganze Woche ist seit der letzten Vorabversion von Mavericks ins Land gezogen, da stellt Apple die nächste Fassung zur Verfügung. Speziell Grafik, Audio, Safari, iTunes und Mail sollen Apples eingetragene Entwickler bei ihren Tests unter die Lupe nehmen. Build 13D33 steht zum Download bereit.Mit der neuen Unterstützung von 4K-Displays zog OS X 10.9.3 bereits Anfang März mit Build 13D12 das Interesse sowohl der Entwickler als auch der Anwender auf sich. Kontrovers diskutiert wurde keine zwei Wochen später das mit dem intern getesteten Build 13D19 gereichte iTunes 11.1.6, das erstmals ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mischung aus Tower-Defense und Shooter "Skull Legends" wieder gratis


Zum zweiten Mal seit dem Release Ende November 2013 bietet PlayShore Skull Legends (AppStore) zum kostenlosen Download im AppStore an. Neben der regulär 0,89€ teuren iPhone-App ist auch wieder die sonst 2,69€ teure iPad-Version Skull Legends HD (AppStore) für lau zu haben.

Wir haben euch das Spiel damals zum Release in diesem Artikel vorgestellt. In 24 Level musst du in einer Mischung aus Ego-Shooter und Tower-Defense-Game Skelettkrieger stoppen, indem du sie mit Pfeil und Bogen sowie verschiedenen Verteidigungstürmen ausschaltest. Ganz ordentlich gemacht und als Gratis-Download einen Blick wert.

Beschreibung aus dem AppStore:
''Benutz die Türme zur Verteidigung, sch weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bridge Constructor Mittelalter bald für iOS und Android erhältlich

bridge-constructor-mittelalter

Nachdem Flappy Bird bislang nicht wieder im offiziellen Store von Android oder iOS erschienen ist (wir berichteten), dürfen wir uns über eine andere interessante App freuen. Das mehr als 25 Millionen Mal heruntergeladene Spiel Bridge Constructor soll schon demnächst einen Nachfolger erhalten. Dies teilte der deutsche Publisher Headup Games erst kürzlich über eine Pressemitteilung mit. Was uns im sogenannten Bridge Constructor Mittelalter erwartet, wollen die Entwickler noch nicht genau verraten.

Brückenbau-Nachfolger im Mittelalter-Design angekündigt

Über eine Pressemitteilung hat das deutsche Entwicklerteam Headup Games erst kürzlich mitgeteilt, dass sie kurz vor der Fertigstellung eines Brückenbau-Nachfolgers im Mittelalter-Design stehen. Mit dem Bridge Constructor Mittelalter erscheint nach Bridge Constructor Playground bereits  der zweite Nachfolger der so erfolgreichen ersten Brückenbau-App. Diese erfordert logisches Denken und viel Fingerspitzengefühl, um die Brücke stabil genug für die nachfolgende Belastung zu bauen.

Während sich der Publisher bezüglich des genauen Release-Termins noch nicht festlegen möchte und in seiner Pressemitteilung lediglich verrät, dass die App demnächst für iOS und Android erscheinen werde, werden einige Hinweise auf die Spielinhalte gegeben. So bleibt Headup Games dem bisherigen Gameplay treu, passt das Design sowie die Brückentechnik jedoch an das Mittelalter an.

Besonderheiten von Bridge Constructor Mittelalter

Während man im ersten Teil der beliebten App noch sehr stabile Brücken bauen musste, dreht Headup Games in Mittelalter den Spiess um. So müssen ab und an auch instabile Brücken gebaut werden, welche unter der Last feindlicher Truppen kollabieren. Stabile Brücken müssen gebaut werden, um die verschiedenen Städte mit Vorräten zu versorgen.

In den 40 neuen Levels ist man in späterem Verlauf auch von feindlichem Kanonenangriffen nicht sicher. Brücken müssen für das Fussvolk überdacht und mit besonders stabilen Pfeilerkonstruktionen ausgestattet werden.


Quelle: Pressemitteilung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

dealbunny

dealbunny.de - Angebote, Schnäppchen und Deals iPhone 5S Appsdealbunny.de - Angebote, Schnäppchen und Deals iPhone 5S AppsDie kostenlose iPhone App dealbunny ist ein Pflichtdownload für alle Schnäppchen-Jäger. Das Team hinter der App sucht und veröffentlicht jeden Tag die neuesten und lohnenswertesten Angebote, die im Internet kursieren. Alle Angebote werden redaktionell aufbereitet und dabei kurz und knapp beschrieben. Je nachdem welche Interessen man hat, kann per Filter nach den unterschiedlichsten Kategorien gesucht werden. Das Angebot reicht von Elektronik über Beauty-Schnäppchen für Männer und Frauen bis hin zu Gutscheinen oder Rabatten. Sobald neue attraktive Deals eintreffen, kann man sich per Push Nachricht informieren lassen, damit einem die Aktion nicht durch die Lappen geht. Um die Angebote zu überprüfen, nimmt das Team von dealbunny.de stets Bezug zu Preisvergleichsportalen wie zum Beispiel idealo. Nützlich ist unserer Meinung nach auch die Kommentarfunktion. Hier findet man Anmerkungen von anderen Usern zu den jeweiligen Angeboten. So lässt sich nachlesen, ob eine Aktion noch aktuell oder ein Angebot wirklich ein Schnäppchen ist. Möglicherweise gibt es den betreffenden Artikel ja irgendwo noch günstiger.

Mehr zu dieser App...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Sprng Clips für deine Apple EarPods

sprng

Vor einem Monat hatten wir die Sprng™ Clips für die Apple EarPods vorgestellt. Nun möchten wir euch diese etwas näher bringen. Verschiedene Tester haben uns Rückmeldung gegeben und wir haben auch unsere Meinung zu dem neuen Produkt.

sprng1

Starten wir mit dem Punkt Design:

Das Design ist sehr einfach und schlicht gehalten. Durch die vier verschiedenen Farben grenzt es sich aber von dem üblichen weiß der EarPods ab. Im ersten Moment erkennt man gar nicht, wofür die Clips eigentlich gut sind. Sie sind auf den Millimeter genau an die Kopfhörer angepasst und für alle Ohrtypen gemacht.

“Das Design ist sehr stylisch, aber dennoch unauffällig.” (Florian S., Tester)

Weiter gehts mit der Montage:

Das Aufsetzten der Clips funktionierte leichter als gedacht. Auch all’ unsere Tester beschrieben das Montieren als sehr einfach und schnell. Man schiebt die Sprng™ Clips einfach langsam von oben nach unten auf die Kopfhörer und sie sitzen fest. Kein großer Kraftaufwand ist notwendig. Hat man das erledigt müssen die stylischen “Srpngs” noch in die Ohren. Das funktioniert noch einfacher. Lediglich die kleine Lasche beim Einsetzten herunterdrücken und schon sind die Clips fest in deinem Ohr “untergebracht”.

Die Montage ist sehr simpel und unkompliziert. Leichter als gedacht.” (Lukas K., Tester)

Unser Fazit:

Egal, ob beim Fahrrad fahren, im Bett liegen oder Joggen, die Sprng™ Clips sitzen perfekt und fallen nicht heraus. Die unterschiedlichen Farben und die einfache Montage der Clips haben uns überzeugt. Lediglich den Preis von 10€ das Paar finden wir etwas zu hoch.

Optisch und vom Design haben die Clips bei mir überzeugt. Lediglich die Farbvielfalt und der Preis sind noch verbesserungswürdig.” (Jan G., Tester)

sprng5

Seit kurzer Zeit sind die Clips aus Kanada nun auch in Deutschland bei www.maconcept.de erhältlich:

Für alle weiteren Informationen gehts hier zur sprng™ Website.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirMusic

Streamen und greifen Sie jetzt direkt über WLAN, von einer Xbox, PS3 oder einem anderen DLNA-fähigen Gerät aus, auf Ihre iPhone, iPad oder iPod touch Musiksammlung, zu. Keine Kabel und keine spezielle Hardware benötigt! Es kann sogar in einen PC streamen, der den Windows Media Player ausführt.

Wenn Sie all den Hype über AirPlay gehört und etwas verpasst haben, weil Sie keinen AppleTV besitzen, dann ist diese App für Sie!

◆◆◆◆◆ SO FUNKTIONIERT’S ◆◆◆◆◆

√ Verbinden Sie Ihren iPod, iPhone oder iPad mit demselben Netzwerk wie Ihre Xbox, PS3 oder Ihren PC.
√ Starten Sie AirMusic.
√ Wenn Sie eine Xbox besitzen, schalten Sie diese an, navigieren Sie zum System-Musik-Player und wählen Sie Ihr Gerät aus der Liste aus.
√ Wenn Sie eine PS3 haben, schalten Sie sie an, navigieren Sie zum Musik-Menü und wählen Sie Ihr Gerät aus der Liste aus. Sollte im unteren Bereich nichts angezeigt werden, haben Sie vermutlich aus Versehen das Film- oder Bildermenü ausgewählt.
√ Wenn Sie einen PC mit Windows Vista oder Windows 7 haben, öffnen Sie den Windows Media Player und Ihr iPhone wird unter “Andere Bibliotheken” angezeigt.
√ Sollte die App hängen, stellen Sie bitte Streams in hoher Qualität unter “Einstellungen” aus.

Flüge 120x90

◆◆◆◆◆ WICHTIG ◆◆◆◆◆

◆ Solange Songs heruntergeladen & mit Ihrem Handy synchronisiert wurden, ist AirMusic mit iCloud kompatibel. Wenn Songs mit der Musik-App abgespielt werden können, ist dies in der Regel auch mit AirMusic möglich.
◆ Um effektiv genutzt werden zu können, benötigt AirMusic ein iPhone, iPad oder iPod touch mit mindestens 50 MB freiem Speicherplatz.
◆ Auf dem PC funktioniert AirMusic nur auf einem mit Windows Vista oder Windows 7 laufenden Windows Media Player.
◆ AirMusic ist nicht mit alten, von iTunes erworbenen, DRM-Songs kompatibel. Neuere frei verkäufliche DRMs von iTunes sind kompatibel.

Download @
App Store
Entwickler: Plutinosoft
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwickler-Konferenz im Juni

Im Juni findet die jährliche Entwickler-Konferenz WWDC von Apple statt.
Die Tickets kosten ca. 1600 $ und werden verlost. Um teilzunehmen muss man im iOS-Developer-, iOS-Developer-Enterprise- oder Mac-Developer-Programm teilnehmen.

Neben verschiedenen Events für Entwickler gibt es immer auch eine Keynote auf der Tim Cook möglicherweise iOS 8 oder ein neues Betriebsystem für den Mac vorstellt.
Neue Hardware könnte auch präsentiert werden, wobei ich noch nicht mit einem neuen iPhone rechne.
Ob es dafür auch einen Live Stream gibt ist noch nicht bekannt. iAppMag bietet zur Keynote evt. auch einen Live Ticker an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Tolle Wallpaper für iPhone, iPad und Mac

Kurz nach der Bekanntgabe des WWDC-Termins (2.-6.6.) gab es schon den vielfachen Wunsch nach WWDC-Wallpapers.

Jim Gresham von iDb hat erfreulicherweise eine erste Auswahl der WWDC-Motive für iPhone, iPod oder iPad zusammengestellt. Die besten Downloadlinks:

Künstler: Surenix
Geräte: iPhone 5S und iPhone 5C
Motive: grün-blau hier, blau-rot hier, rot-orange hier
Gerät: iPad
Motiv: hier

Künstler: Stijn
Geräte: iPhone 5S und iPhone 5C
Motive: Branded hier, Simple hier

Künstler: Eddy Younan
Geräte: iPhone 5S und iPhone 5C
Motiv: blau-grün hier

Künstler: ccard3dev Cullen Card
Geräte: Mac, iPhone, iPad
Motiv: hier

Künstler: AR7
Geräte: iPhone 5S, iPhone 5C, iPad
Motiv: iPad hier, iPhone 5S und iPhone 5C hier

AR7 hat auch eine eigene Wallpaper-App im Store:

AR7 AR7
(14)
Gratis (iPhone, 6.2 MB)

alle Infos zur WWDC 2014 hier bei uns

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Update für Drive

Adobe hat Drive in der Version 5.0.2 veröffentlicht. Diese bietet mehrere nicht näher beschriebene Fehlerkorrekturen. Drive ermöglicht die Anbindung von Adobe-Software an Digital-Asset-Management-Lösungen (Mediendatenbanken).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video vergleicht Fingerabdruckscanner von Apple iPhone 5S und Samsung Galaxy S5

iphone-5sIm letzten Herbst stellte Apple mit dem iPhone 5S sein neuestes Flaggschiff vor und bekanntermaßen brachte dies den Fingerabdruck-Sensor namens Touch ID mit sich. Vor wenigen Wochen zog Samsung dann nach und stellte sein Galaxy S5 vor, welches wenig überraschend ebenfalls über einen Fingerabdruckscanner verfügt. Zwischen den beiden Geräten bzw. deren integrierten Sensoren gibt es [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Versionen von iPhoto für iOS und Facebook Messenger

Apples Fotosoftware iPhoto für iOS-Geräte erlaubt dem User, Fotos – wie vom Mac gewohnt – zu betrachten und editieren. Die letzte große Aktualisierung präsentierte Apple im Oktober 2013. Im Mittelpunkt standen das neue und an iOS 7 angepasste Design, diverse Leistungsverbesserungen und die Unterstützung der 64Bit-Funktion des iPhone 5s. (Bild: http://data.mactechnews.de/468125.jpg) (Bild: h ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Fire TV: Infos und Tests

Das Apple TV bekommt weitere Konkurrenz, denn Amazon hat seine neue Streaming Box mit dem Namen Amazon Fire TV vorgestellt.    Das einstige “Hobby” von Apple wurde mit der Zeit immer beliebter und verkauft sich mittlerweile so stark, dass Apple vor einiger Zeit eine eigene Kategorie im Online Store eigens für das Apple TV gestartet […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon wieder: 18 Millionen E-Mail-Passwörter gestohlen (Update)

Es ist gerade erst etwas mehr als zwei Monate her, dass bekannt wurde, dass insgesamt 16 Millionen Benutzerdaten gestohlen wurden. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (kurz BSI) informierte, warnte und stellte eine Plattform bereit, auf der Anwender prüfen konnten, ob sie betroffen sind. Nun wurde bekannt, dass erneut 18 Millionen E-Mail-Passwörter gestohlen wurden.

foto_datenklau_spiegel

Wie der Spiegel berichtet, ist die Staatsanwaltschaft Verden auf einen Datensatz mit 18 Millionen E-Mail-Adressen samt Passwörtern gestoßen. Alle großen deutschen Provider sollen betroffen sein und augenscheinlich werden Konten aktuell missbraucht.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch nicht ganz klar, wieviele der Zugangstaten deutschen Nutzern zugeordnet werden können. Derzeit gehen die Behörden davon aus, dass ca. 3 Millionen deutsche Nutzer betroffen sind. Der Fall deswegen so brisant, da die E-Mail-Konten derzeit für das Versenden von Spam missbraucht werden.

Weiter heißt es, dass die Staatsanwaltschaft Verden sich bereits mit dem BSI in Verbindung gesetzt hat, um einen Weg auszuarbeiten, um betroffene Nutzer zu informieren. Anfang kommender Woche soll es eine entsprechende Mitteilung geben.

Update 14:40 Uhr: Das BSI mit einer Stellungnahme zu Wort gemeldet:

Medien berichten aktuell über einen Fall von 18 Millionen gestohlenen digitalen Identitäten. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) arbeitet derzeit mit Hochdruck und in Zusammenarbeit mit Behörden und Providern an einer Lösung, wie und auf welchem Wege betroffene Internetnutzer informiert werden können. Entsprechende Informationen wird das BSI kurzfristig zur Verfügung stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7-Bug ermöglicht Deaktivierung von „Find my iPhone“ und Umgehung der Aktivierungssperre

Seit iOS 7 bietet Apple eine neue Funktion an, die den iPhone-Diebstahl eigentlich besonders unattraktiv machen sollte. Sobald unter den iCloud-Einstellungen Find my iPhone aktiv ist, kann das Gerät ohne das zugehörige Passwort nicht wiederhergestellt bzw. aktiviert werden. Der Dieb hätte damit also nicht viel mehr als einen teuren Briefbeschwerer gestohlen. Wie nun bekannt wurde, arbeitet die neue Funktion jedoch nicht zuverlässig. Durch einen einfachen Trick kann der gesamte...

iOS 7-Bug ermöglicht Deaktivierung von „Find my iPhone“ und Umgehung der Aktivierungssperre
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NeuroNation: Gehirnjogging mit Premium-Abo für 13,99 Euro im Monat

Wir dachten ja, dass Microsoft mit seinem normalerweise 10 Euro teuren Abo für die Office-Suite schon das Ende der Fahnenstange erreicht hat. Ein Blick auf NeuroNation zeigt uns – weit gefehlt.

NeuroNation 2 NeuroNation 4 NeuroNation 1 NeuroNation 3

Die seit Ende März für iPhone und iPad erhältliche Gehirnjogging-App NeuroNation (App Store-Link) wird aktuell von Apple unter “die besten neuen Apps” geführt. Grund genug, selbst einen Blick auf die Universal-App zu werfen, die kostenlos geladen werden kann, allerdings mit zwei In-App-Käufen aufwartet: Für 13,99 Euro gibt es einen Monat Premium-Funktionen, für 84,99 Euro gleich ein ganzes Jahr. Trotz des hohen Preises ist NeuroNation mit viereinhalb Sternen sehr gut bewertet.

Das scheint zunächst verwunderlich, denn direkt nach dem Start muss man sich registrieren, um die App überhaupt nutzen zu können. Damit soll man NeuroNation auch im Web über den Browser nutzen können, was meiner Meinung nach aber nicht annähernd so viel Spaß macht.

Die gute Nachricht: Von den 18 Übungen, die es in NeuroNation insgesamt gibt, kann man mit dem kostenlosen Konto auf iPhone und iPad immerhin sieben verschiedene Übungen trainieren und jeden Tag Prüfungen mit zufällig ausgewählten Übungen starten. Und bei einigen Übungen kommen die grauen Zellen wirklich auf Trab.

Ein sehr gutes Beispiel ist das Kopfrechnen. Während die einfachen Rechnungen noch im Handumdrehen lösbar sind, ist die zweite Stufe eine Nummer härter. Hier rechnet man reihum mit mehreren Aufgaben und muss sich die Ergebnisse jeweils merken, damit man in der nächsten Runde noch das richtige Ergebnis eingeben kann. Das ist gar nicht so einfach. Alle Übungen werden dabei anschaulich und mit Grafiken erklärt und sind spätestens nach den ersten paar Aufgaben verstanden.

Mit denen zur Auswahl stehenden Übungen Formula, Parallel-Rechner, Formdreher, Zahlenwerk, Merkfluss, Pfadfinder und Colorado wird man sich jedenfalls einige Zeit beschäftigen können. Die Premium-Funktionen, die selbst im Jahres-Abo noch über 7 Euro pro Monat kosten, finde ich dagegen hoffnungslos überteuert. Auf der Webseite kann man sogar ein Lebenspaket für dauerhafte Nutzung freischalten, das schlappe 290 Euro kostet. Da fragen wir uns: Geht’s noch?

Der Artikel NeuroNation: Gehirnjogging mit Premium-Abo für 13,99 Euro im Monat erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Millie: kniffliges Puzzlespiel als Mischung aus Pac-Man und Snake


Das Genre der Puzzle- und Casual-Games hat am gestrigen Spiele-Donnerstag Zuwachs mit Forever Entertainments neuem Spiel Millie (AppStore) erhalten. Die 0,89€ teure und 114 Megabyte große Universal-App verbindet zwei Klassiker der Spiele-Geschichte: Pac-Man und Snake.

Ein kleiner Tausendfüßler träumt davon, einmal ein Pilot zu werden. Als dieser Traum zu scheitern drohte, erfährt er, dass die lokale Fliegerschule Schule einen Pilotenkurs anbietet. Nun hat er nur noch ein Ziel...

Und auf diesem Weg gilt es ihn zu begleiten. In fast 100 Level in drei unterschiedlichen Umgebungen steuerst du ihn durch stetig verwinkelter und größer werdende Labyrinthe.
Was braucht ein Tausendfüßler am dringendsten? Genau, Schuhe! Diese gilt es unter anderem einzusammeln, um weitere Level freizuschalten. Primär geht es aber darum, eine jeweils vorgegebene Anzahl an leuchtenden Kugeln einzusammeln, die wie bei Pac-Man über die Gänge verteilt sind.

Allerdings haben diese einen Haken, denn sie lassen den kleinen Tausendfüßler stetig wachsen. U weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy S5 vs. iPhone 5s: Fingerprintsensor in Video-Vergleich

Das Samsung Galaxy S5 ist zwar noch nicht im Handel erhältlich, macht aber bereits jetzt als erstes Galaxy mit Fingerabdrucksensor Schlagzeile. Wie gut die Technologie wirklich funktioniert, hat der Youtuber iCrackUriDevice im Vergleich zum iPhone 5s getestet.

1396590117 Galaxy S5 vs. iPhone 5s: Fingerprintsensor in Video Vergleich

Das Video geht auf die Vor- und Nachteile beider Fingerabdruck-Scans ein und erörtert deren Benutzung im Alltag, den Funktionsumfang sowie die Zuverlässigkeit.

Zu welchem Resume er nach seinen fünfeinhalb Minuten Videomaterial kommt, könnt ihr euch im Folgenden gerne selber anschauen.

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TouchID: Samsung Galaxy S5 gegen iPhone 5S

touch_id_5s

Der Kampf der Giganten kann auf ein neues Beginnen und es können die unterschiedlichen Features nun endlich direkt miteinander verglichen werden. Diesmal hat man das Samsung Galaxy S5 genommen und es gegen das iPhone 5S antreten lassen. Im Bereich der Finger-Print-Sensoren ist Samsung laut eigenen Angaben einen Schritt weiter vorne und hat das Feature von Apple durch bessere Funktionalität erweitert.

iPhone deutlich besser
Der Finger-Print-Sensor des S5 funktioniert einwandfrei, doch hat dieser einige Nachteile. Beispielsweise ist es sehr schwer, den Sensor mit nur einem Finger zu bedienen,da man direkt über den Homebutton wischen muss. Weiters kann die Orientierung der Wischgeste nicht verändert werden. Bei Apple kann man hingegen mit einer Hand das iPhone von jeder Richtung aus deaktivieren, da verschiedene Winkel bei der Einstellung des Features berücksichtigt werden. Alles in allem kommt heraus, dass Apple hier wohl die bessere Lösung gefunden hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TomTom-Sportuhr erfasst Herzdaten

TomTom-Sportuhr erfasst Herzdaten

Die Runner Cardio enthält einen eingebauten Herzfrequenzmesser. Ein Brustgurt wird nicht benötigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo erweitert Web-TV-Angebot um 6 Sender von ProSiebenSat.1

iconVor gut einer Woche haben wir über die Partnerschaft des Web-TV-Anbieters und Zattoo-Konkurrenten Magine mit der ProSiebenSat.1-Gruppe berichtet. Jetzt hält Zattoo dagegen und kündigt seinerseits sechs neue Sender von ProSiebenSat.1 auf der eigenen Plattform an. Zattoo-Abonnenten mit HiQ-Paket können künftig die Sender SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kids Fun for iPhone & for iPad

Kids Fun, mehr als 70 Spiele und Aktivitäten zum Spielen, Gestalten, Beobachten und Lernen, die beim Entdecken der Natur und deren Tiere Spaß bereiten.

Puzzlespiele, gleiche Paare finden, Ausmalbilder, Merkspiele, Versteckspiele, Punkt-zu-Punkt malen, Unterschiede finden, Aufkleber, Tier-Mix und ein Ton-Bilderbuch …

Mehr als 70 Aktivitäten und zahlreiche Überraschungen, die Ihren Kindern viele Stunden Spaß und Unterhaltung bringen, in denen sie vielerlei entdecken können!

Die Anwendung enthält kein einziges Wort und kann von jedem überall auf der Welt benutzt werden. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv bedienbar und speziell für kleine Kinder entworfen. Es muss nichts erklärt werden und man kann einfach spielen!

Kids Fun for iPad Kids Fun for iPad
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fingerabdrucksensoren des Samsung Galaxy S5 und des iPhone 5s im Vergleich

Wie Apple beim iPhone 5s im letzten Herbst hat auch Samsung vor wenigen Wochen bei seinem neuen Flaggschiff Galaxy S5 einen Fingerabdruck-Sensor implementiert. In einem ersten Vergleichsvideo wurden die beiden unterschiedlich funktionierenden Fingerabdruck-Sensoren miteinander verglichen. Während beide Sensoren präzise funktionieren, hat das Galaxy bei den Möglichkeiten und das iPhone 5s bei der Nutzerfreundlichkeit die Nase vorn.

Beide Fingerabdruck-Sensoren mit einfacher Installation: leichter Vorteil für Apple

In einem ersten Schritt hat der Tester die Konfiguration der beiden Fingerabdruck-Sensoren verglichen. Die Installation der Touch ID auf dem iPhone 5s gestaltet sich, wie sich auch in unserem ausführlichen Review zeigte, sehr einfach. Der Nutzer muss seinen Finger mehrmals auf den Home Button halten, damit der Sensor die Strukturen des Fingers erkennt. Das iPhone 5s zeigt dem Anwender dabei symbolisch auf, wie weit man im Authentisierungs-Prozess bereits fortgeschritten ist.

Beim Samsung Galaxy S5 muss der Nutzer seinen Finger mehrmals über den Sensor streichen, damit die Merkmale des Fingers erkennt werden können. Der Finger muss dabei präzise über den Sensor gestrichen werden, damit der Fingerabdruck-Sensor in der Lage ist, den Finger zu erkennen. Gemäss dem Tester werden insbesondere Personen mit einem kleinen Finger Probleme haben, den Fingerabdruck zu registrieren.

Entsperrung des Gerätes: Nutzer muss sich an Vorgabe von Samsung halten

Bei der Entsperrung der Geräte mit Hilfe des Fingerabdruck-Sensors zeigen sich leichte Unterschiede bei der Funktionsweise. Der Fingerabdruck-Sensor von Samsung erfordert, dass der Nutzer den registrierten Finger von oben nach unten über den Sensor zieht. Dabei muss der Finger gerade oder nur ganz leicht schräg über den Sensor geführt werden. Wer seinen Finger zu stark schräg über den Sensor zieht, dessen Finger wird vom Fingerabdruck-Sensor des Samsung Galaxy S5 nicht erfasst.

Beim iPhone 5s ist es hingegen irrelevant, wie der Finger auf der Touch ID platziert wird. Der Finger muss den Sensor nur kurz berühren und nicht darüber-gezogen werden. Zudem kann der iPhone-Sensor auch dann bedient werden, wenn man das iPhone nur in einer Hand hält. Beim Samsung Galaxy S5 ist es gemäss dem Tester erforderlich, das Smartphone in beiden Händen zu halten, wenn man den Fingerabdruck-Sensor nutzen will.

Beide Sensoren funktionieren einwandfrei

Wenn der Anwender den Sensor wie von den Herstellern beschrieben verwendet, dann funktionieren beide Sensoren einwandfrei. Im Alltag zeigen sich zahlreiche Erleichterungen, wenn man anstelle eines Passwortes den Fingerabdruck zum Entsperren des Smartphones nutzen kann. Im öffentlichen Raum kann es beispielsweise sein, dass zahlreiche Personen im Umfeld des Nutzers die Möglichkeit haben, das Passwort auszuspähen. Diese Gefahr besteht beim Fingerabdruck nicht mehr. Die Gefahr der Kopie des Fingerabdruck-Sensors ist allerdings vorhanden.

Samsung zeigt, was mit Fingerabdruck-Sensoren sonst noch möglich wäre

Apple beschränkt die Funktionalität der Touch ID im Moment auf das Entsperren des Gerätes sowie die Authorisierung der Einkäufe im iTunes Store. Es ist unklar, weshalb Apple die Touch ID noch nicht für Programme von Drittanbietern freigegeben hat. Apples CEO Tim Cook hat sich an der Quartalszahlenkonferenz vom ersten Fiskalquartal 2014 erstmals detaillierter zur Touch ID geäussert. Das mobile Bezahlen war seiner Aussage zufolge einer der Gründe für die Entwicklung der Touch ID. Trotzdem gab der Apple-CEO keine genauen Pläne bekannt, bis wann die Touch ID auch für andere Anwendungen zur Verfügung stehen wird.

Samsung Galaxy S5 ermöglicht es dem Nutzer hingegen, Zahlungen vom PayPal-Konto mit dem Fingerabdruck-Leser des Smartphones zu authorisieren. Zudem möchte das Unternehmen schon von Beginn an den App-Entwicklern Zugang zum Fingerabdruck-Leser verschaffen.

Video-Vergleich zwischen den Fingerabdruck-Sensoren des iPhone 5s und des Samsung Galaxy S5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014 vom 2. bis 6. Juni mit iOS 8 und OS X 10.10

Wie Apple am gestrigen Tag mitteilte wird die diesjährige Entwicklerkonferenz in San Francisco vom 2. bis zum 6. Juni stattfinden.  Jedes Ihr findet die WWDC statt auf der aktuellste Informationen rund um das Unternehmen aus Cupertino bekannt gegeben werden. Via Pressemitteilung gab Apple bekannt, dass die Konferenz dieses Jahr am 2. Juni startet und bis […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Automatisierungswerkzeug "If This Then That" kommt aufs iPad

Automatisierungswerkzeug If This Then That kommt aufs iPad

Bislang war das praktische Helferlein unter iOS nur für das iPhone angepasst. Außerdem kann die App nun Push-Nachrichten versenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mobile Internetnutzung: Apps bauen Vorsprung gegenüber dem Browser aus

apps_dominate_hires-resized-600.jpgDie mobile Internetnutzung stiegt von Jahr zu Jahr an, dazu braucht es keinerlei Untersuchung, das zeigen die eigenen Erfahrungen jeden iPhone- und iPad-Nutzers. Der App-Analyse-Dienst Flurry untersucht seit langem, wie sich das Verbraucherverhalten der mobilen Nutzer ändert. Die eindeutige Tendenz: Apps hängen die Browser-Nutzung immer weiter ab. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BusyCal: Entwickler stellen BusyContacts vor

Die App BusyContacts verspricht bessere Kontakt-Verwaltung. Noch ist das Mac-Tool nicht zu haben – aber eine Beta ist auf dem Weg.

Die als Ersatz für Apples hauseigene Kalender-App gedachte App synct mit allen wichtigen Diensten: iCloud, Google Contacts, Exchange, Facebook, Twitter und LinkedIn. Dank der Integration nicht nur von Kontaktdiensten, sondern auch von sozialen Netzwerken, kann Busy Contacts viel mehr Daten als “normale Sync-Dienste” fetchen und verwalten.

busycontacts_1

Hinzu kommen Spezial-Funktionen wie Tags und Labels für Kontakte, verschiedene Ansichtsmodi, Filter und vor allem BusyCal-Integration. In Kombination mit dieser Kalenderapp (desselben Herstellers BusyMac) könnt Ihr Kontakte aus BusyContacts mit Terminen verknüpfen.

busycontacts_1

All das soll in unbestimmter Zukunft auf den Mac kommen. Auf der Webseite von BusyMac kann man sich momentan mit einer E-Mail-Adresse als Beta-Tester melden. Wir für unseren Teil hoffen, dass die Testphase schnell vorüber geht und wir BusyContacts in der finalen Version testen können.

BusyMac’s App BusyCal im App Store:

BusyCal 2 BusyCal 2
(136)
44,99 € (9.4 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s vs. Galaxy S5: Fingerscanner im großen Videovergleich

Mit dem iPhone 5s wurde erstmals ein Fingerabdrucksensor in einem Massenprodukt eingesetzt, Samsung zog mit dem Galaxy S5 nach und baut ebenfalls einen entsprechenden Sensor im Home-Button ein. Ein Video zeigt beide Technologien im Vergleich.Tanner Marsh zeigt, wie der Fingerabdruck registriert und das Gerät mit ihm entsperrt wird. Die beiden Systeme sind nicht identisch: Apples Touch ID liest den Fingerabdruck ohne Bewegung ein und das Gerät lässt sich aus praktisch jeder Lage entsperren. Damit kann das Gerät bequem mit einer Hand entsperrt werden.Samsungs Sensor hat hingegen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID im Video-Vergleich: iPhone 5S vs. Galaxy S5

Apple war zuerst am Start mit einem Fingerabdruck-Sensor. Samsung zieht beim Galaxy S5 mit Touch ID nach.

Zwar ist das Galaxy S5 noch nicht offiziell verfügbar, doch ein erstes Video zeigt beide Systeme im Vergleich. Ergebnis: Apples Touch ID arbeitet deutlich präziser als der Fingerabdruck-Sensor der Konkurrenz. Bis zum 11. April, dem 1. offiziellen Verkaufstag des Galaxy  S5, wird sich zeigen, ob Samsung noch nachbessern kann:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Thunderbolt-Dock von Elgato

Die Zahl der erhältlichen Thunderbolt-Docks für den Mac steigt. Nach Matrox, Belkin und CalDigit hat nun auch Elgato eine Dockingstation veröffentlicht, die Rechner mit Thunderbolt-Port um diverse Anschlüsse erweitert. Das Dock des für die TV-Software EyeTV bekannten Herstellers bietet folgende Ports: 2x Thunderbolt (10 Gb/s) 1x HDMI 1.4 (maximale Auflösung: 2560x1600) 1x Gigabit-Ethern ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für eine bessere Siri: Apple kauft Spracherkennungsfirma

Einem Bericht zufolge hat der iPhone-Hersteller sich bereits im letzten Jahr den Spezialanbieter Novauris einverleibt. Dessen Technik könnte die iOS-Sprachassistentin verständiger machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neustart für joyn: Telekom präsentiert gründlich überarbeitete Messenger-App

iconLange hat’s gedauert, aber jetzt ist die Telekom mit einer runderneuerten eigenen joyn-App am Start. joyn für Telekom ist eine komplett überarbeitete und mit wesentlichen Verbesserungen und neuen Funktionen ausgestattete Version des viel kritisierten Vorläufers. Ergänzend zur iOS-App wurde auch die Android-Version von “joyn für Telekom” veröffentlicht. Die erwähnenswerteste [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo erweitert Angebot um ProSiebenSat.1-Sender

Zattoo erweitert Angebot um ProSiebenSat.1-Sender

Der Internet-TV-Anbieter hat mit der Mediengruppe eine Vereinbarung zur Live-Übertragung der Sender ProSieben, Sat.1. Kabel Eins, Sixx, Sat.1 Gold und ProSieben Maxx an deutsche Zattoo-Nutzer geschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S vs. Samsung Galaxy S5: Fingerabdrucksensor im Video-Vergleich

Mit Touch ID beim iPhone 5S hat Apple erstmals einen Fingerabdrucksensor in einem seiner iOS-Geräte verbaut. Der Figerabdrucksensor ist unmittelbar im Homebutton des Gerätes verbaut. Durch ein einfaches Auflegen des Fingers wird der Fingerabdruck erkannt. Mit Touch ID kann das Geräte entsperrt und Einkäufe im App Store, iTunes Store und iBookstore können getätigt werden.

iphone5s_touch_id

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Samsung ebenso einen Fingerabdrucksensor präsentieren wird. Seit der Vorstellung des Samsung Galaxy S5 wissen wir, dass die Südkoreaner ebenso einen Fingerabdruckscanner verbaut haben.

Das eingebaute Video zeigt, wie stark sich beide Systeme jedoch unterscheiden und wie gut Apple mit Touch ID vorgelegt hat. Das Einrichten von Touch ID ist auf dem iPhone 5S kinderleicht. Anwender können bis zu 5 Finger anlernen. Wie bereits erwähnt, muss anschließend der Finger einfach nur auf den Homebutton gelegt werden und schon wird das Gerät entsperrt.

Dabei ist Touch UD 360 Grad lesefähig. Es spielt keine Rolle, ob ihr den Finger „normal“ oder auf dem Kopf oder quer auf den Sensor legt. Es funktioniert. Der kleine Metallring um den Sensor erkennt, dass ein Finger aufgelegt ist und aktiviert Touch ID. In unserem Alltag funktioniert Touch ID schnell, bequem und tadellos. Bei 100 Versuchen klappen gefühlt 95 Fingerabdruckscans.

Samsung setzt auf eine andere Technologie. Schon beim Erlernen des Fingerabdrucks werden die Unterschiede klar. Der Sensor arbeitet wie ein Scanner, über den der Finger von oben nach untern gezogen werden muss. Der Anwender muss seinen Finger exakt und mittig über den Scanner ziehen, damit dieser erkannt wird.

Es liegt nicht zwangsläufig an der Größe des Galaxy S5, vielmehr an der Art des Sensors, dass eine Einhandbedienung des Fingerabdrucksensors beim Galaxy S5 kaum möglich ist. Beim iPhone 5S ist die Bedienung mit nur einer Hand völlig unproblematisch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office fürs iPad: Microsoft feiert Download-Erfolg

Word, Excel, PowerPoint und OneNote wurden in gut einer Woche im achtstelligen Bereich heruntergeladen. Wie viel Umsatz das brachte, behält der Softwareriese bislang für sich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rayman Fiesta Run zum ersten Mal für 99 Cent

Hier schon mal neben den Top-Neuerscheinungen der Woche unser erster Spiele-Tipp fürs Wochenende.

Die Kult-App Rayman Fiesta Run lässt sich heute das erste Mal für 99 Cent laden. Normalerweise werden für die witzige Universal-App 2,69 Euro fällig. Die App erschien Ende 2013 im Store. Das Jump’n Run liefert 75 Level, in denen Ihr auf die Jagd nach Glühwürmchen geht.

Rayman Fiesta Run

Das wird im Laufe der Level eine echte Herausforderung. Die In-App-Käufe könnt Ihr getrost links liegen lassen, sie werden nicht benötigt. Unser Video unten zeigt noch mal schön, wie das Game aus der bewährten Ubisoft-Schmiede läuft.

mehr Game-Rabatte hier bei uns

Rayman Fiesta Run Rayman Fiesta Run
(507)
2,69 € 0,99 € (uni, 89 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Live-TV-Streaming: Zattoo startet SAT.1, ProSieben und mehr

Die Live-TV App Zattoo wird in Kürze neue Sender zur Verfügung stellen. Durch eine Vereinbarung mit der ProsiebenSat.1-Gruppe stehen sechs weitere, hochkarätige Programme bald auf dem Plan.

Die Neuankömmlinge werden über das Zattoo HIQ-Paket vermarktet, sind also nicht in der Gratis-Version verfügbar. So kennen wir das bereits von den RTL-Sendern. Bezahlabonnenten können sich auf SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX freuen.

Leider sind die Programme trotz Bezahlung nicht in HD verfügbar. Dennoch hat Zattoo damit als einziger, unabhängiger Anbieter nun alle großen, deutschen Sender im Aufgebot.

Das Paket lässt sich auf PCs, Smartphones und Tablets abrufen. Weiterhin bietet der Live-TV-Service eine App für internetfähige Fernseher (LG, Samsung…) und für die Xbox 360.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tierische Puzzles for Kids with Skills: Die besten Aktivität Preschool Shape Spiele für Kleinkinder, Jungen und Mädchen

Entdecken Sie die Tierwelt mit animierten Tier-Aufkleber und Rätsel in diesem Top bewertet pädagogische Kinder app!

Sie treffen viele Freunde wie Pinguine , Löwen, Flusspferde , Giraffen und Elefanten in Aquarien, Wälder, Sümpfe , Dschungel und sogar den Nordpol !

Die Benutzeroberfläche ist für Kinder jeden Alters zu genießen konzipiert! Joey liefert positives Feedback , da jeder Puzzle abgeschlossen ist ! Es gibt keine falsche Weg, um zu spielen!

Dies ist nicht nur ein Puzzle-Spiel . Überraschungen erscheinen als jeder Aufkleber in Position gebracht wird und Szenen sind voller verrückter Animationen und lustige Töne zu entdecken!

  • Spielen Sie die Trommeln mit Alex dem Alligator !
  • Kitzel den Baum und zu sehen, was herausspringt !
  • Hilf Henrietta dem Nilpferd Pinsel ihre Zähne !
  • Begleiten Sie Louie den Löwen auf seinem morgendlichen Spaziergang !
  • Tauchen Sie in das Aquarium mit Sully dem Hai !
  • Party mit Wally dam Walroß und den Pinguinen !
  • Spielen Sie ein paar coole Melodien mit den Jazz Pandas!
  • und vieles mehr …
  • Baby Play Time Mode – überspringen gerade zum Spielen mit den Kulissen , ohne die Puzzles zu vervollständigen. Sehr geeignet für jüngere Kinder !

Kindersicherung können Sie ausschalten Sounds, Käufe und sozialen Tasten .

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Hard Case Cover

iGadget-Tipp: Hard Case Cover ab 1.12 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

In vielen verschiedenen Farben erhältlich...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Scanbot der doo-Macher: Mobiler Scanner mit automatischem Cloud-Upload

Nach dem Aus der doo-Applikationen starten die Entwickler einen neuen Versuch: Mit Scanbot wollen sie einen Erfolg landen – doch die Idee ist nicht neu.

Scanbot 1

Der neue und wirklich gut gemachte Scanbot (App Store-Link) stammt von der doo GmbH, die erst vor kurzer Zeit den gleichnahmigen Notiz-Service eingestellt hat. Aufgrund einer Finanzspritze von 10 Millionen Euro wurden neue Projekte und Apps versprochen – eine davon ist der neue Scanbot für das iPhone.

Innovative Ideen sehen wir im App Store gerne, dazu gehört ein mobiler Scanner leider nicht. Dennoch müssen wir auch sagen, dass Scanbot neben den vielen Konkurrenten sehr gut zu bedienen und auf iOS 7 abgestimmt ist. Der Download kostet 89 Cent, setzt mindestens iOS 7 voraus und ist 34,1 MB groß.

Mit dem Scanbot können Dokumente “gescannt”, bearbeitet und gespeichert werden. Die Qualität des Dokuments hängt natürlich von der Qualität der geschossenen Fotos ab. Eine ausreichende Belichtung sollte vorhanden sein, auch ein Verwackeln gilt es zu vermeiden. Der erste Vorteil von Scanbot wird sofort ersichtlich: Schon im Sucher erkennt die Applikation das Dokument und schneidet es zu 99 Prozent richtig aus.

Zur Bearbeitung stehen dann weitere Funktionen zur Verfügung: So ist es möglich das Bild in Schwarz/Weiß zu konvertieren, aber auch ein manueller Beschnitt kann erfolgen. Optional lässt sich das Foto erneut aufnehmen oder direkt löschen. Das fertig bearbeitete Bild kann jetzt entweder direkt in einen Cloud-Dienst geladen werden, ebenso kann eine Weiterleitung per E-Mail oder ein Öffnen in anderen Apps erfolgen.

Scanbot bietet keine Texterkennung

Scanbot 2

Die unterstützten Cloud-Dienste sind Dropbox, box, Evernote, Google Drive, OneDrive und das mir bisher unbekannte Yandex.Disk. Ebenfalls klasse ist der Auto-Upload, der sich in den Einstellungen aktivieren lässt. Damit werden alle “Scans” sofort hochgeladen und können so von anderen System aus zugänglich gemacht werden. Falls ihr  mehrere Seiten scannt, können diese in einem Dokument zusammengefasst werden.

Das Layout, das Handling, die Qualität und die Funktionen können überzeugen, insgesamt erfindet Scanbot das Rad aber sicherlich nicht neu. Was uns noch nicht so gut gefällt ist die lokale Ablage der Daten, da diese nicht sortiert oder in Ordnern erfolgt – alle Scans werden einfach untereinander aufgelistet. Auch wenn die Innovationen ausgeblieben sind, haben die doo-Macher mit Scanbot eine nützliche Applikation veröffentlicht, die einen souveränen und zuverlässigen Dienst erweist. Einen ersten Eindruck vermittelt das verlinkte Vimeo-Video.

Der Artikel Scanbot der doo-Macher: Mobiler Scanner mit automatischem Cloud-Upload erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft stellt Sprachsteuerung “Cortana” vor

iOS 7 Siri iPhone 5S Gold

Jeden von euch sind die folgenden Sprachassistenten bekannt: Google Now von Google, Siri von Apple und S Voice von Samsung. Jetzt springt auch Microsoft mit Cortana auf den Zug. Der Sprachassistent erscheint mit den nächsten Windows Phone Update auf Version 8.1.

Windows Phone 8.1 Cortana

Quelle: iDownloadBlog

Cortana kann wie auch Siri Erinnerungen erstellen, Nachricht und E-Mails verschicken, Termine in den Kalender eintragen usw.. Jedoch hat sich Microsoft noch was einfallen lassen. Während der Nutzer mit den Sprachassistent agiert, sammelt dieser Informationen über den Nutzer und erstellt somit ein persönlichen Profil des Nutzers. In dem Profil sind folgende Informationen enthalten:
- Interessen des Nutzers
- Lieblingsorte
- Personen mit denen man oft Kontakt hat
- Ruhezeiten des Nutzers

Ruft der Nutzer den Sprachassistenten auf so erscheinen außer den aktuellen Nachrichten, auch das Wetter, Fluginformationen oder der Weg bis nach Hause/Arbeit. Hier noch ein Video zur neuen Sprachsteuerung:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3 macht Fortschritte

Die Entwicklungsarbeiten am nächsten großen Update für das Betriebssystem OS X 10.9 "Mavericks" schreiten voran. Apple hat den Entwicklern eine fünfte Betaversion von OS X 10.9.3 (Build 13D33) zur Verfügung gestellt. Die Finalversion wird für diesen oder nächsten Monat erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Family Guy: The Quest For Stuff" erscheint nächste Woche


Im Dezember letzten Jahres haben wir euch über die Ankündigung eines neuen "Family Guy"-Spieles für iOS informiert. Vor wenigen Wochen gab es dann sogar erste Screenshots des ansonsten noch unbekannten Spieles von TinyCo und Fox.

Nun hat das Kind einen Namen und ein Releasetermin erhalten: Family Guy: The Quest For Stuff wird bereits in knapp einer Woche, genauer gesagt am 10. April im AppStore erscheinen. Wie angekündigt kann der Titel als Free-to-Play-Spiel dann kostenlos heruntergeladen werden.

Sobald er in sechs Tagen dann im AppStore erschienen ist, werden wir euch das stark an den Erfolgshit Die Simpsons™: Springfield (AppStore) erinnernde Spiel, das nun einen Teil des weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo neu mit ProSieben, SAT.1 und kabel eins

Die TV-Streaming-App Zattoo schließt mit einem Deal wieder zu ihren Mitbewerbern wie Magine auf.

Zwei Monate nachdem Magine sich die Rechte für die Senderkette ProSiebenSAT.1 sicherte, zieht Zattoo nach. Wer ein Zattoo-Abo hat, kann nun “zeitnah” auch SAT.1, ProSieben, kabel eins, sixx, SAT.1 Gold und ProSieben MAXX sehen.

Zattoo

Das Angebot gilt im heimischen WLan-Netz, aber auch via 3G bzw. LTE unterwegs. Für die Nutzung auf PC, Mac, iPhone und iPad ist die Buchung eines HiQ-Pakets nötig. Los geht’s hier ab 4,99 Euro im Monat. 3 Monate kosten 12,99 Euro, ein Jahr schlägt mit 44,99 Euro zu Buche.

Magine TV Magine TV
(109)
Gratis (uni, 5.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Microsoft ganz einfach in die Cloud

Mit Microsoft ganz einfach in die Cloud

Das beherrschende Thema der zweiten Keynote der Microsoft-Entwicklerkonferenz Build waren die Cloud-Dienste des Unternehmens und deren Integration in den Windows-Kosmos, aber ebenso auch in die Nicht-Microsoft-Welt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nun offiziell: EU schafft 2016 die Roaming-Gebühren ab

Gestern wurden die Besprechungen des EU-Parlaments abgeschlossen. Das Ergebnis war ein klares “JA” aller Teilnehmer. Ziel der Besprechung war es, eine einheitliche Lösung in Sachen “europäischen Roaming-Gebühren” zu finden.

Mit der gestrigen Einigung des EU-Parlaments, werden ab 2016 EU-weit alle Roaming-Gebühren abgeschafft. Bis Ende 2015 sollen demnach die Gebühren für mobiles Telefonieren, SMS-Schreiben und mobiler Internetnutzung im europäischen Ausland vollständig abgeschafft werden.

Deutsche Netzanbieter fühlen sich dadurch in ihrem Recht als Netzbetreiber nun teils angegriffen und wehren sich dementsprechend. So soll die Roaming-Abschaffung angeblich die komplette Preisfrage einzelner Mobilfunktarife in Frage stellen – die Konsequenzen hätte am Ende der Endverbraucher zu tragen. Die Aussage der Mobilfunkanbieter trifft zwar teilweise zu, da der Endkunde ab 2016 theoretisch in jedem EU-Land einen Mobilfunkvertrag abschließen und ihn dann EU-weit nutzen kann – allerdings haben es die deutschen Netzbetreiber selbst in der Hand ihre Angebote, in preislicher und funktioneller Lage, interessant zu gestalten.

Gleichzeitig bekräftigte das EU-Parlament auch die Sicherung der Netzneutralität, in dem die Bandbreitenqualität gesichert und gewährleistet werden soll. Deutschland soll bis 2016 flächendeckend mit noch mehr Breitbandanschlüssen versorgt werden – dies betrifft Festnetzanschlüsse und den Ausbau von LTE-Netzen. Dadurch würden immer mehr die grauen Flecken auf der Karte verschwinden.

Das Abschaffen der Roaming-Gebühren im europäischen Raum könnte zeitgleich einer alten Debatte neuen Aufschwung verschaffen. In dieser handelt es über die Drosselung mobiler Internettarife, die nach dem Verbrauch eines gebuchten Volumens auf ein Minimum an Bandbreitenqualität gedrosselt werden. Schon lange gibt es im europäischen Raum Netzanbieter, die für einen festgelegten Betrag eine unbeschränkte, mobile Nutzung von Datenvolumen mit voller Bandbreitenqualität anbieten.

[Bild: Vasya Kobelev / Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Glitschig und hart – die Seifenblasenrakete beim Start!

Die beiden Arktis-Commander Michael und Jens bekamen den Top Secret Auftrag, den epochalen, immens wichtigen Start der Seifenblasenrakete durchzuführen. Das ursprüngliche Ziel war der Mars … doch scheiterte die Mission früher als geplant und endete glitschig und hart. Aber seht selbst: Die Seifenblasenrakete bekommt ihr bei uns übrigens für gerade einmal 12,90 Euro. Welchen Spaß [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1-Bug umgeht Activation Lock ohne Passwort

icon-ios7

Durch Zufall ist man auf einen neuen, aber sehr selten auftretenden Bug unter iOS 7.1 gekommen. Will man nämlich in den iCloud-Einstellungen das Feature “iPhone suchen” aktivieren, kann es dazu kommen, dass das iPhone nicht mehr reagiert und komplett neu gestartet werden muss. Nach dem Neustart muss dann das Passwort beim iPhone nicht mehr eingetragen werden. Viel schlimmer ist, dass der komplette Account vom iPhone entfernt werden kann, ohne die Passwortabfrage zu aktivieren.

Seltener Fall
Im Moment haben wir diesen Fall nicht mit unserem eigenen Smartphone reproduzieren können, dennoch soll es laut einigen Nutzern möglich sein. Apple ist sicherlich schon darüber informiert und es ist zu erwarten, dass dieses Problem auch in kürzester Zeit behoben werden wird. Bis dahin ist zu hoffen, dass es bei einem Einzelfall oder bei wenigen Fällen bleibt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Document Liberation Project offiziell gestartet

Document Liberation Project offiziell gestartet

Mehrere Entwickler haben ein Projekt ins Leben gerufen, das es sich zum Ziel gesetzt hat, Importfilter für alte und proprietäre Formate zu erstellen. Dabei beschränken sie sich nicht bloß auf Textdateien, sondern arbeiten auch an Grafik- und DTP-Daten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Malen nach Zahlen – Halloween – Gratis

Jedes Jahr warten Jungen und Mädchen in aller Welt ungeduldig auf Halloween. In dieser Nacht ereignen sich die geheimnisvollsten, mystischsten Phänomene. Die Ausmalbilder enthalten die wichtigsten Symbole dieses Feiertags, beruhend auf alten Legenden und Überlieferungen. Beim Ausmalen tauchen die Kinder in die besondere Atmosphäre dieser geheimnisumwobenen Nacht ein.

Eigenschaften:

  • drei verschiedene Spielvarianten zum Ausmalen
  • äußerst einfache Programmschnittstelle, damit jedes Kind leicht damit umgehen kann
  • mit der bequemen Farbpalette kann man seine eigenen Farben erstellen
  • alle Bilder sind in hoher Qualität erstellt
  • Toneffekte und visuelle Effekte
  • angenehme Hintergrundmusik
  • automatische Speicherung der ausgemalten Bilder beim Schließen des Programms
  • viele andere nützliche Details, die das Ausmalen interessant machen

Das Ausmalen ist für Kinder aller Altersstufen interessant, je nachdem in welchem Modus gespielt wird.

Im einfachen Modus sind die Motive leicht erkennbar, wodurch das Ausmalen auch für kleine Kinder einfach ist. Das Kind spielt nicht nur, sondern lernt auch allmählich, gleiche Zahlen zu erkennen und sich zu merken. Wenn das Kind versucht, ein Bildelement in einer falschen Farbe zu bemalen, erscheint ein Hinweis mit der richtigen Tubennummer. So wird das Bild immer richtig ausgemalt und das Kind merkt sich Zahlen schneller.

Im schwierigen Modus ist das Bild in mehrere Elemente unterteilt und es wird schwieriger, das Motiv zu erkennen. Um es auszumalen, muss das Kind die Zahlen schon gut kennen.

Beim Modus ohne Zahlen kann sich das Kind unterhaltsam die Zeit vertreiben und die Bilder in beliebigen Farben ausmalen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akai APC Key 25 - Keyboard und Midi-Controller

APC Key 25 ist ein DAW Controller mit integrierter Tastatur. Der Controller verfügt über 25 Minitasten, eine beleuchtete 5x8 Clip-Launch Matrix mit dreifarbigem, visuellem Feedback und 8 Drehregler. Die Spannungsversorgung erfolgt über den USB Anschluss, das Gerät wird dank Plug-and-Play direkt erkannt. Mit im Paket enthalten sind Ableton Live Lite, der Hybrid 3 Synth, Sonivox Twist und jede Menge Samples. Der kompakte Controller ist voraussichtlich ab KW 30 lieferbar. Preis: 159 Euro  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

arktis.de übernimmt das kalifornische Label YOUNG WILD & FREE!

Wenn man an Kalifornien denkt, kommen einem ganz schnell Sonne, Strand und Meer in den Sinn. Coole Surfer mit lockigen Haaren, knackige Mädels in knappen Bikinis – und all dies trifft auch auf den US-amerikanischen Bundesstaat zu. Das wirklich Besondere am Golden State aber, ist der unbekümmerte, freisinnige Lifestyle. Das Gefühl von Party-all-night und grenzenloser [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mal Mit Uns: Kreativitäts-App für Kinder mit verschiedenen Stiften, Farben und Stickern

Damit Kinder sich kreativ betätigen können und keine ungeeigneten Spiele auf dem elterlichen iDevice absolvieren, gibt es Apps wie Mal Mit Uns.

Mal Mit UnsDie Entwickler von Fox & Sheep, die in der Vergangenheit schon Titel wie Schlaf Gut und Kleiner Fuchs Kinderlieder in den deutschen App Store gebracht haben, haben Ende März dieses Jahres auch Mal Mit Uns (App Store-Link) veröffentlicht. Die Universal-App kann zum Preis von 2,99 Euro geladen werden und findet Platz auf allen Geräten, die mindestens über iOS 6.0 verfügen. Für den Download sollte man knapp 59 MB an Speicherplatz auf dem iPhone, iPad oder iPod Touch freihalten.

Mal Mit Uns ist eine speziell für Kinder bis fünf Jahren entwickelte Applikation, mit der die Kleinen ihre Kreativität beweisen können. Ähnlich wie professionelle Zeichen-Apps für Erwachsene können die jungen Künstler auch hier Gebrauch von verschiedenen Pinseln, Buntstiften und Farben machen sowie einen Radierer benutzen. Mit Hilfe eines kleinen Buttons lassen sich auch Spiegelbilder anfertigen: Malt man auf der linken Seite des Screens, wird das Werk auch auf die rechte Seite übertragen.

Die Besonderheit von Mal Mit Uns liegt allerdings in den mittlerweile mehr als 250 verschiedenen Stickern, auf die über ein kleines Menü am rechten Bildrand zugegriffen werden kann. Die Developer haben hier eine große Sammlung an Bildern aus ihren vorherigen Apps, darunter auch Motive aus Schlaf Gut und Kleiner Fuchs Kinderlieder, eingebunden, die ausgewählt und auf dem Mal-Screen platziert werden können. Über Pinch-to-zoom-Gesten lassen sich die Sticker noch vergrößern oder verkleinern.

Weiterhin gibt es in Mal Mit Uns eine Möglichkeit, eigene Fotos zu schießen und diese dann mit den Stickern, zu denen auch witzige Motive wie Hasenohren oder Manga-Augen gehören, zu verzieren. Der Kreativität des Kindes sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. In einer Bildergalerie im Hauptmenü kann der/die kleine KünstlerIn dann die eigenen Werke einsehen und gegebenenfalls noch weiter verschönern.

Leider haben die Macher von Fox & Sheep nicht darauf verzichtet, einen Button zu ihren weiteren Spielen direkt im Hauptmenü zu platzieren. Der eigentliche Kauf der Apps bzw. die Weiterleitung in den App Store kann zwar nur über eine bestimmte Wischgeste erfolgen, allerdings hätte man in einer kindgerechten Applikation auf diese Art der Werbung auch verzichten können.

Der Artikel Mal Mit Uns: Kreativitäts-App für Kinder mit verschiedenen Stiften, Farben und Stickern erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Automatisierungsdienst IFTTT jetzt auch als iPad-App

iconWer IFTTT (If this than that) bereits nutzt darf sich freuen, allen anderen empfehlen wir dringend einen Blick auf die mächtigen Funktionen des Dienstes: Das Automtatisierungsportal ist jetzt mit einer ausgewiesen schön umgesetzten iPad-App am Start. Voraussetzung für die Nutzung ist zunächst eine kostenlose Registrierung. Unter eurem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erweiterung bringt Formatierungen in Google+

Google+-Post-Editor-Extension

Ich bin ein grosser Fan von Google+. Dort bekomme ich inzwischen am meisten Rückmeldungen auf meine Posts und Beiträge.

Google+ hat die Möglichkeit Texte zu formatieren, zum Beispiel mal etwas fett oder kursiv zu schreiben. Leider funktioniert das ganze recht geekig indem zum Beispiel vor und nach dem Wort ein * eingegeben wird um etwas fett zu schrieben.

Wer sich das nicht merken mag kann die Chrome Browser Extension Post Editor for Google+ verwenden. Diese blendet normale Formatierungs-Buttons ein. Auch ein paar Symbole lassen sich einfügen.


Praktische Sache welche bisher nur im Chrome Browser funktioniert:

Post Editor for Google+™ Post Editor for Google+™
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kickstarter-Projekt: Linse verwandelt Smartphone in Mikroskop

Mit einer simplen Plastiklinse will das Kickstarter-Projekt Micro Phone Lens 150x jedes beliebige Smartphone oder Tablet in ein leistungsfähiges Mikroskop verwandeln. Der Clou der schlauen Linse ist ihre ungewöhnliche Fokussierung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergleich: Apples Touch ID vs. Samsung Galaxy S5

Apple hat im iPhone 5s erstmals einen Fingerabdrucksensor verbaut, genannt Touch ID. Die schnelle und leichte Authentifizierung erleichtert das Einloggen und sichere Einkaufen im App Store ungemein. Samsungs neues Spitzenmodell Galaxy S5, das am 11. April erscheinen soll, enthält ebenfalls einen Sensor für Fingerabdrücke. Ein Tester auf Youtube hat daher beide Sensoren miteinander verglichen. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google-Zukauf Nest setzt Verkauf vernetzter Rauchmelder aus

Google-Zukauf Nest setzt Verkauf vernetzter Rauchmelder aus

Bisher ließ sich der Alarm der Nest-Rauchmelder ausschalten, indem der Besitzer unmittelbar vor dem Gerät winkte. Allerdings konnte der Alarm auch ungewollt mit solchen Bewegungen deaktiviert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angry Birds Star Wars II: Update mit einem galaktischen Geschenk


Und noch mal Neuigkeiten von Rovio. Denn das finnische Erfolgsunternehmen hat die Spendierhosen an und verschenkt in einem neuen Update für Angry Birds Star Wars II (AppStore) 1.000 Münzen. Diese sind über alle Level des Spieles verteilt und können in den weiten der Galaxie eingesammelt werden. Diese kannst du natürlich für die diversen Angebote verwenden und haben im IAP-Shop immerhin einen Wert von 8,99€.

Zudem gibt es noch einige weitere Neuerungen in der neuen Version 1.4.0, die ihr in der unten stehenden Update-Beschreibung aus dem AppStore nachlesen könnt:
''Sei bereit für ein galaktisches Geschenk! In diesem neuen Update haben wir über alle Level verteilt 1.000 Münzen versteckt – hol sie dir!

1.000 MÜNZEN UMSONST! Spiele alle Level und finde 1.000 versteckte Münzen für Einkäufe im Shop!

KARBONIT-BELOHNUNGEN! Warte, bis das Karbonit geschmolzen ist, um einen neuen Charakter zu gewinnen!

BENUTZE VÖGEL IN DEN LEVELN DER SCHWEINE-SEITE! Bring weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MonsterCrafter Pro

  • TRÄUMEN. BAUEN. KÄMPFEN. TEILEN
  • Baue deine eigene monster und tritt damit in einem virtuellen Duell gegen deine Freunde und deine Gegner aus der ganzen Welt an!
  • SPIELE MIT WELTWEIT ÜBER 35 MILLIONEN SPIELERN
  • Finde selbst heraus, warum sich Apps von Naquatic wie “Guncrafter” und “Shooting Showdown” ganz oben in den Bestenlisten befinden und von Apple über Google, IGN, AppAdvice bis hin zu TouchArcade empfohlen werden.
Download @
App Store
Entwickler: Naquatic LLC
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neue Xerox-Treiber für OS X

Apple hat neue Treiber für Drucker, Scanner und Multifunktionsgeräte von Xerox veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verteilt fünfte OS-X-10.9.3-Beta an Entwickler

Apple hat registrierten Entwicklern in der Nacht auf heute eine fünfte Vorabversion von OS X 10.9.3 zur Verfügung gestellt. Die neue Beta folgt erneut nur eine Woche nach der letzten Vorabversion. Das neue Build mit der Nummer «13D33» kann über das Mac Dev Center heruntergeladen werden.

Gemäss der Beschreibung von Apple sollen sich die Entwickler beim Testen weiterhin vor allem auf die Bereiche Grafikkarten-Treiber und Audio fokussieren. Wie bereits seit der dritten Beta sind zudem Safari und die Synchronisierung der Kontakt- und Kalender-Daten auf iOS-Geräte wieder über USB zusätzlich hinzugekommen.

Seit Mavericks und iOS 7 ist für die Synchronisation zwingend iCloud notwendig — was zu grösserer Kritik geführt hatte. Mit 10.9.3 und einer aktualisierten iTunes-Version scheint die lokale Synchronisierungen wieder zurückzukehren. Neben dieser Neuerung enthält auch die neue Vorabversion von OS X Mavericks 10.9.3 weiterhin Unterstützung für eine «Retina»-Auflösung für externe 4K-Monitore.

Wann das Update veröffentlicht wird ist noch nicht bekannt, die kleinen Build-Nummer-Unterschiede zwischen den verteilten Vorabversionen könnten aber darauf hinweisen, dass das Update schon bald veröffentlicht werden könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.3 Beta 5 steht für Entwickler bereit

Pünktlich im 7-Tages-Rhythmus macht Apple da weiter, wo das Unternehmen in den vergangenen Wochen aufgehört hat. Die Rede ist von OS X 10.9.3. Nachdem die Entwickler in Cupertino vergangenen Freitag die OS X 10.9.3 Beta 4 zum Download bereit gestellt haben, liegt nun die OS X 10.9.4 Beta 5 im Apple Developer Center zum Download für eingetragene Entwickler bereit. Alternativ kann die jüngste Build 13D33 über den Mac App Store geladen werden (hierfür ist Beta 4 Voraussetzung).

osx_mavericks

Genau wie bei seinen Vorgängerversionen bittet Apple auf dieses Mal seine Entwickler, den Fokus auf die Bereiche Grafiktreiber, Audio, Safari sowie die Kontakte- und Kalender- USB-Synchronisation in iTunes zu richten. Eine größere Neuerung der kommenden OS X 10.9.3 Version besteht darin, dass das System eine erweiterte 4K Display-Unterstützung bei Retina Auflösung mit sich bringt. Zudem gibt es Bugfixes. Wann Apple die finale Version von OS X 10.9.3 freigeben wird, ist nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad erzielt 12 Millionen App-Downloads innerhalb einer Woche

Microsoft hat am Donnerstag vergangener Woche Office für iPad veröffentlicht. Wie Microsoft jetzt bekannt gab, verzeichneten die drei Apps Word, Excel und PowerPoint sowie das schon länger verfügbare OneNote innerhalb einer Woche 12 Millionen Downloads. Keine Angaben gib es, wie viele dieser Anwender auch ein Abo abgeschlossen haben und eine der Office-Apps aktiv nutzen. Viele Nutzer waren sic ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für das iPad schon 12 Millionen mal heruntergeladen

12 MIO Download iPad Office

Office für das iPad ist ein Erfolg zu sein. Microsoft vermeldete stolz, dass man bisher schon 12 Millionen Downloads verzeichnen konnte.

Das sind beeindruckende Zahlen und Office für das iPad führt denn auch die Charts der gratis Downloads im App Store von Apple an. Der Download der drei Apps ist zwar gratis, richtig nutzen kann man Office für das iPad aber nur mit einem Office 365 Abo von Microsoft welches rund 90€ pro Jahr kostet.

Die grosse Frage ist nun wie viele der gezählten Downloads dann auch als Abo benutzt werden, und damit  Geld in Microsofts Kassen spühlen.


Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
Preis: Kostenlos
Microsoft Excel für iPad
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

dealbunny.de Schnäppchenjäger aufgepasst

dealbunny.de findet alle Deals

dealbunny.de findet alle Deals

Dealbunny.de ist ein Schnäppchenführer fürs Internet und dieser Service hilft Geld zu sparen. Dealbunny entdeckt ganz schnell die besten Sale Aktionen und die preisgünstigsten Angebote. Mittlerweile hat Dealbunny schon eine Viertel Million Nutzer und diese Nutzer sind überzeugt von der Leistung dieses Dienstes. Da der Trend auch immer mehr zu mobilen Geräten tendiert, Smartphone und Tablet, bekommt man hier Dealbunny natürlich auch seine spezielle App für Android Endgeräte und natürlich auch für das iPhone.

100 % Gratis und 100% Prozent Nutzen

Dealbunny ist zu 100% Gratis und das macht diesen Dienst so sympathisch. Die App ist ein Must-Have denn Sparfüchse wollen ja schließlich kostenlos ihre Schnäppchen finden. Einmal 25 % hier und 30 % da, Rabattaktionen und Schnäppchen sorgen für viel Kauflaune und ganz gleich welcher Internetanbieter, es lohnt sich einfach diese App für Android oder das iPhone herunterzuladen. Angebote häufen sich bei einer Nutzung mit diesem Service und so kann man beim Konsum einfach sparen. Man braucht einfach den Durchblick und die Dealbunny sorgt mit seinen Leistungen für diesen klaren Durchblick des Nutzers.

Man bekommt den Durchblick

Hier gibt es eine Übersicht über Rabattaktionen aus Technik, Garten und Hausgeräten. Viele Produkte sind mit großen Nachlässen zu bekommen wie beispielsweise aus den Bereichen Autozubehör, Elektronik und Gartenbedarf. Selbstverständlich sorgt auch diese Service App für Gutscheine, denn viele Anbieter arbeiten mit Gutscheinaktionen, bei denen Sie ihren Kunden die Preisnachlässe über diesen Service zukommen lassen. Auch hier ist Dealbunny ein zuverlässiger Partner, der diese Aktionen erfasst.

Das Ergebnis zählt

Diverse Deals brauchen einige Filter und man will ja schließlich die Essenz sehen und das Ergebnis zählt. Bei dieser App für Android und iPhone von Dealbunny bekommt man explizit diese Ergebnisse und man wird aktuell zu neuen aktuellen Aktionen informiert. Diese App lohnt sich für Frauen und Männer, alle Altersgruppen werden selbstverständlich auch erfasst. Angebote aus Fashion und modischer Bekleidung, Schuhe und Accessoires, diese Artikel gibt es auch mit Rabatt bei Dealbunny.

Ehrliche Bewertungen führen zum Ergebnis

Das Dealbuny Team setzt bei seinen Auswertungen auf ehrliche Bewertungen und das spiegelt sich im Ergebnis dessen, was der Nutzer unter dem Strich spart. So ergeben sich die Vorteile bei einer entsprechenden Nutzung und wie gesagt, Sparen ist immer angesagt und mit dieser App kein Problem.

Download IOS:
dealbunny.de - Angebote, Schnäppchen und Deals (AppStore Link) dealbunny.de - Angebote, Schnäppchen und Deals
Hersteller: opongo.com GmbH & Co. KG

Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)

Download Android:
conversione applicazioni iphone android


dealbunny.de findet alle Deals

0
100,000 - 500,000
Link Android Market

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Sperre in der Türkei wird aufgehoben

Rund zwei Wochen nach in Kraft treten der Sperre des Kurznachrichten-Dienstes Twitter in der Türkei, hat ein Vertreter der Regierung des Ministerpräsidenten Reep Tayyip Erdogan bekanntgegeben, dass man die Sperre aufheben werde und so ein Urteil des türkischen Verfassungsgerichtes umsetzen möchte. Dieses hatte die Blockade des Dienstes als Verstoß gegen die Meinungsfreiheit...

Twitter-Sperre in der Türkei wird aufgehoben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014 vom 02. – 06. Juni: iOS 8 und OS X 10.10

Nun ist es also offiziell: Vom 02. bis zum 06. Juni 2014 wird Apple in San Francisco die alljährliche World Wide Developer Conference (kurz: WWDC) veranstalten. Das kündigte das Unternehmen in einer Pressemitteilung an. Die WWDC 2014 wird aller Voraussicht nach die erste Apple-Keynote im laufenden Jahr sein. Wie immer werden auf der WWDC auch neue Produkte vorgestellt werden. Softwareseitig erwarten uns iOS 8 und OS X 10.10, und auf der Hardwareseite wird es wahrscheinlich neue Macs geben.

WWDC 2014

iOS 8 und OS X 10.10

Wie jedes Jahr wird auch 2014 die neue Software im Fokus der WWDC stehen. Es werden neue Versionen von iOS und OS X erwartet. Die Vorstellung der beiden Systeme auf der WWDC hat inzwischen schon Tradition. Die fertigen Versionen finden sich dann allerdings erst später auf den Geräten der Kunden – so wird die neue iOS-Version wahrscheinlich mit dem neuen iPhone-Modell zusammen verfügbar sein.

Viel Aufmerksamkeit wird sicher das Update auf iOS 8 erhalten. Nachdem Apple mit iOS 7 vor allem eine optische Frischzellenkur durchgeführt hat, wird es nun Zeit für technische Verbesserungen. So wird beispielsweise erwartet, dass der mit iOS 6 eingeführte Kartendienst verbessert und mit Healthbook eine App eingeführt wird, mit der der User den eigenen Gesundheitszustand überwachen kann. Außerdem wird Apple möglicherweise zwei neue Apps vorstellen – nämlich Textedit und Vorschau.

Aber auch das Desktop-Betriebssystem OS X wird ein Update erhalten. Das Design soll an iOS 7 angepasst werden, aber natürlich wird es auch neue Software-Funktionen geben. Mit OS X 10.10 soll die Lücke zwischen OS X und iOS weiter geschlossen werden, auch wenn hochrangige Apple-Manager erst kürzlich ausgeschlossen haben, dass es jemals ein Hybridsystem geben wird.

Hardware auf der WWDC 2014

Wenn wir uns an den letzten Jahren orientieren, dann wird es auf der WWDC 2014 auch neue Apple-Hardware geben. Ein ganz heißer Kandidat zu diesem Zweck ist die Mac-Linie. Für das MacBook Pro, das MacBook Air, den Mac Mini, den iMac und den Mac Pro ist ein Update auf eine 2014er-Version möglich, auch wenn es unwahrscheinlich scheint, dass Apple alle Macs auf einmal Updaten wird. Aber einige neue Modelle wird es sicher zu bestaunen geben. Ein heißer Kandidat ist das MacBook Air. Gerüchteweise arbeitet Apple an einer schlankeren Version, die ohne eigenen Lüfter auskommt.

Eine große Überraschung wäre natürlich die Vorstellung der iWatch. Allerdings scheint es eher unwahrscheinlich, dass Apple bereits im Juni auf den Markt für Wearables drängen wird.

Details zur WWDC 2014

Die WWDC 2014 wird in San Francisco stattfinden. Apple hat für die Veranstaltung extra eine Webseite geschaltet. Man darf nicht vergessen, dass die WWDC sich nicht nur auf die Keynote beschränkt, die am 02.06. stattfinden wird. Eine ganze Woche lang treffen sich in San Francisco die Entwickler, um sich von Apple mit den neuesten Infos versorgen zu lassen. Entsprechend begehrt sind daher die Tickets. In den letzten Jahren waren diese stets nach wenigen Minuten ausverkauft. Für dieses Jahr hat Apple sich etwas anderes ausgedacht: Jeder interessierte Entwickler kann sich registrieren, und am Ende entscheidet der Zufall darüber, wer zum Preis von 1599 US-Dollar ein Ticket erstehen darf. Außerdem werden 200 Stipendien vergeben, die Studenten aus der ganzen Welt mit einem kostenlosen Ticket versorgen. Die Studenten müssen bereits eine App im App Store haben, um sich für die Stipendien bewerben zu können.

Neben der Keynote werden auf der WWDC über 100 Sessions stattfinden, bei denen Apple-Mitarbeiter die Entwickler über neue Projekte und Möglichkeiten informieren. Zusätzlich wird es 100 Hands-On-Lab Veranstaltungen geben, bei denen den Entwicklern praktische Hilfe zuteil wird. Und natürlich ist die WWDC auch eine hervorragende Gelegenheit für Entwickler, sich mit Kollegen aus aller Welt auszutauschen.

Zu guter Letzt werden auch die Apple Design Awards auf der WWDC verliehen.

Die WWDC 2014 auf Apfelnews.eu

Selbstverständlich werden wir im Vorfeld der WWDC 2014 ausführlich über alle Gerüchte und Spekulationen berichten.

Am Tag der Keynote schließlich werden wir für euch mit einem Liveticker am Start sein und euch mit den neuesten Informationen versorgen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Thief: Rovios Meisterdieb schleicht kostenlos auf eure iOS-Geräte & neuer IAP-Levelpack "Verhext"


Nachdem wir am gestrigen Tag bereits in einem kurzen Update bereits auf die Neuerungen hingewiesen haben, wollen wir heute Morgen noch einmal in aller Ruhe auf Rovio Stars Schleich-Spiel Tiny Thief (AppStore) eingehen. Denn neben dem neuen "Verhext"-Levelpack, der via IAP für einmalig 1,79€ erworben werden kann (einen Vorgeschmack auf die neuen Level in fünf verhexten Umgebungen liefert der unten stehende Update-Trailer), gibt es noch weitere Neuigkeiten zu dem kleinen Stealth-Abenteuer...

Denn Rovio Stars hat den Preis der Universal-App mal wieder gesenkt. Statt der zuletzt angefallenen 2,69€ zahlt ihr für den Download aktuell nichts. Seit dem Release im vergangenen Juli ist es erst die zweite Gelegenheit, die im AppStore mit vollen fünf Sternen bewertete Universal-App komplett kostenlos zu laden. Da kann man doch glatt mal überlegen, ob man das e weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Entwicklerversion von 10.9.3 verteilt

In der Nacht hat Apple eine weitere Entwicklerversion von 10.9.3 veröffentlicht. Erhältlich ist die Aktualisierung über den Entwicklerbereich oder die Software-Aktualisierung. Die vorige Entwicklerversion von 10.9.3 erschien vor einer Woche. Die Tatsache, dass die Abstände zwischen den Betaversionen kürzer werden könnte darauf hinweisen, dass die Veröffentlichung für Endanwender kurz bevorsteh ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AirMusic macht iPhone zum Musiklieferanten für Xbox, PS3 und Chromecast

iconDie Universal-App AirMusic macht euer iOS-Gerät zu einem Musikserver für die Xbox, PS3 oder andere DLNA-Geräte. In der neu veröffentlichten Version 2.3 erlaubt AirMusic zudem das Musikstreaming direkt auf Googles Medienstick Chromecast. AirMusic gibt nach der Installation die Inhalte der Musik-App auf eurem iPhone, iPod [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefon-Funktion des Facebook Messengers freigeschaltet, Seitenmanager mit kleinen Verbesserungen

Facebook hat Neuigkeiten zu vermelden. Ab sofort steht die Telefonie-Funktion für Jedermann zur Verfügung.

Facebook MessengerDie Entwickler von Facebook bleiben immer am Ball und bauen die eigenen Apps kontinuierlich aus. Mit dem Update des Facebook Messengers (App Store-Link) auf Version 4.1 wurde die Telefonie-Funktion für alle freigeschaltet, denn zuvor war der Dienst nur in ausgewählten Ländern verfügbar.

Die kostenlose Anrufe können sowohl im WLAN als auch im mobilen Datennetz getätigt werden, allerdings verursachen die Anrufe ein höheres Datenaufkommen, was bei einer begrenzten Internetflatrate beachtet werden sollte. Die Qualität der Anrufe ist gut, der Gegenüber ist immer klar zu verstehen. Die Telefonie-Funktion erreicht ihr einfach über den Hörer in den offenen Chats. Der Download des Messenger ist kostenlos, 35,5 MB groß und setzt mindestens iOS 6 voraus.

Im gleichen Atemzug haben die Entwickler auch den Facebook Seitenmanager (App Store-Link) um ein paar neue Funktionen verbessert. Bisher konnten auf dem iPad keine Veranstaltungen erstellt oder bearbeiten werden, mit dem Update auf Version 3.0 wurde diese Funktion aber nachgereicht. Außerdem findet ihr Fotos jetzt in der Seitenchronik, auch lassen sich Bilder aus Fotoalben als Profilbild für die eigens verwaltete Seite umwandeln.

Der Seitenmanager ist natürlich für Admins von Seiten gedacht, die so einen besseren Überblick über Likes, Nachrichten und neue Beiträge haben. Der Download ist ebenfalls kostenlos und 49,9 MB groß.

Der Artikel Telefon-Funktion des Facebook Messengers freigeschaltet, Seitenmanager mit kleinen Verbesserungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cool Vienna

COOL VIENNA City Guide

Cool Cities bietet eine feine, überschaubare Auswahl von Hotels, Restaurants, Cafés, Shops und Showrooms, Bars, Clubs und Lounges und Sehenswürdigkeiten. Dabei sind seit Jahren unverändert gute Adressen wie erfrischende Newcomer – alles Insidertipps und persönliche Favoriten von Kennern der Stadt.

Neben den wichtigsten Informationen wie Anschrift, Website, Telefonnummer, Öffnungszeiten und Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr gibt es kurze Beschreibungstexte, die man größtenteils sogar per Audio-Funktion in Deutsch und Englisch anhören kann.

Diese übersichtliche Zusammenstellung erspart es dem Nutzer, unzählige „Reisetipps“ oder Bewertungen zu durchsuchen, um etwas Passendes zu finden. Bei der Entscheidungsfindung hilft auch die „Around me“-Funktion, die Empfehlungen im Umkreis von drei Kilometern oder die Highlights einzelner Bezirke anzeigt.

Besonders hervorzuheben ist die optische Darstellung. Der teNeues-Verlag steht für hochwertige Fotografien und so gilt auch für Cool Cities: Bilder sagen mehr als Worte!

Die Cool Cities Serie wird kontinuierlich erweitert: www.cool-cities.com informiert über die Printausgabe und alle kommenden City Guides.

Funktionen im Überblick:
• Around Me GPS Locator und Wegbeschreibung
• Optionale Offline-Karte (Download unter “Über die App”)
• Explore by District und Explore by Category
• City-Infos mit den wichtigsten Adressen, Links und Telefonnummern
• Visual Tour mit Fotogalerie
• Stellen Sie Ihre eigene Tour zusammen
• Anruffunktion und direkte Links zu allen Websites
• Save Your Favorites
• Inhalte über Facebook und Twitter teilen
• Regelmäßige Updates

www.plus.de

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad knackt 12 Millionen Downloads binnen einer Woche

Microsoft hat in der vergangenen Nacht stolz neuste Zahlen von seiner Office-Suite präsentiert. Genau eine Woche nach dem Start für das iPad zählen die Redmonder bereits satte 12 Millionen Downloads für das Produktportfolio.

1396560809 Office für iPad knackt 12 Millionen Downloads binnen einer Woche

Mit inbegriffen ist dabei neben Word, Excel und PowerPoint auch die OneOne Applikation für das Apfel-Tablet, die bereits seit einigen Jahren zum Download bereitsteht. Leider stellt Microsoft keine genauen Zahlen zu den einzelnen Programmen bereit.

Fakt ist aber: Office für iPad kommt bei den Anwendern gut an. Neben einem großflächigen Banner im App Store bewirbt Microsoft die neuen iPad-Anwendungen auch in den hauseigenen Retail Stores. Man ist nicht mehr scheu, was die Offenheit für Hardware aus einem anderen Hause angeht. Früher machte man Office zu einem Alleinstellungsmerkmal der Windows-Tablets, diese Zeiten sind nun vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5s vs Galaxy S5: Ein ausführlicher Videovergleich

Wer gerade vor der Entscheidung steht sich ein neues Smartphone zu kaufen und vielleicht sogar zwischen dem Apple iPhone 5s und dem neuen Samsung Galaxy S 5 schwankt, dem können wir den Blick auf den ausführlichen Videovergleich von TechSmartt empfehlen. 

Samsung Galaxy S5 vs Apple iPhone 5s

Im Vergleich zu dem recht großen 5.1 Zoll Display des Samsung Galaxy S5, wirkt das iPhone 5s schon recht klein. Dennoch kann sich das Apple Smartphone solide gegen das Samsung Pendant behaupten und macht auch im unmittelbaren Display-Vergleich noch eine gute Figur. Verglichen werden sämtliche physikalische Eigenschaften. Zudem wirft das Team von TechSmartt auch einen Blick auf die installierte Software. Während Apples iPhone 5s mit iOS 7 ausgestattet ist, greift das Galaxy S5 auf das neuste Android 4.4.2 KitKat zurück. Ein weiteres Vergleichsobjekt stellt auch die Kamera der beiden Smartphones dar. Ohne noch viel vorweg zu nehmen, wünschen wir euch nun viel Spaß mit folgendem Videoclip.

iPhone 5s vs Galaxy S5 Video

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft Firma für den Ausbau von Siri

siri-130613-2

Apple hat im letzten Jahr sehr viele Firmen gekauft und in das Unternehmen eingegliedert. Viele dieser Firmen sind bis jetzt noch nicht bekannt und es werden immer wieder neue Übernahmen entdeckt, die von Apple durchgeführt worden sind. So ist dies auch bei der Firma Novauris geschehen, da man erst jetzt entdeckt hat, dass die Firma nicht mehr für sich selbst, sondern für Apple arbeitet. Das junge Unternehmen hat sich lange Zeit mit der Spracherkennung beschäftigt und wurde nun in das Siri-Team integriert.

Keine Bestätigung, aber man arbeitet für Apple
Laut Auskunft einiger Mitarbeiter arbeitet man nicht mehr für die Firma selbst, sondern für die Siri-Abteilung von Apple, um die Spracherkennung zu verbessern. Wahrscheinlich wird Apple im Bereich der Datenverarbeitung und Datenerkennung auf das Know-How der Firma zurückgreifen. Ob die Technologie der Firma bereits in das System integriert worden ist oder nicht, ist noch nicht bekannt geworden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft vermeldet 12 Millionen Downloads von Office für iPad in der ersten Woche

Vor ziemlich genau einer Woche hat Microsoft drei seiner Office-Anwendungen auch für das iPad veröffentlicht und damit eine Lücke geschlossen, die quasi seit der Vorstellung des ersten Apple-Tablets geklafft hatte. Wie ich in meinem Kommentar zu dem Thema schon am Wochenende kundgetan habe, sind die Reaktionen zu Word, Excel und PowerPoint für iPad (allesamt kostenlos im AppStore) einigermaßen gemischt ausgefallen. Während sich die einen darüber freuten, dass es Microsoft gelungen war, tatsächlich äußerst brauchbare Apps zu präsentieren und überhaupt endlich Office auf dem iPad zu haben, richtete sich die Kritik vornehmlich an die Bindung der Apps an ein Office-365-Abonnement, welches entweder für eine Jahresgebühr von € 99,- oder testweise für monatlich € 10,- im Microsoft Online Store erworben werden kann. Dabei sei jedoch auch noch einmal auf das momentane Angebot bei Amazon hingewiesen, wo man das Jahresabo für Microsoft Office 365 Home Premium derzeit für € 65,80 erhält.

In der vergangenen Nacht hat Microsoft nun erstmals Zahlen genannt, die durchaus zeigen, dass die drei Apps gut bei den iPad-Nutzern angenommen werden. Ob dies nun daran liegt, dass der grundsätzliche Download erst einmal kostenlos ist oder ob die Nutzer wirklich mit den Apps arbeiten, wird dabei natürlich nicht klar. Nichtsdestotrotz ist die Zahl von 12 Millionen Downloads allein in der ersten Woche (auch wenn diese sich auf drei Apps verteilen) äußerst beeindruckend. (via 9to5Mac)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absolute Download-Empfehlung: "Rayman Fiesta Run" erstmals auf 0,99€ reduziert


Zum Wochenausklang und dem bevorstehenden Wochenende bietet der AppStore einen Top-Titel zum Schnäppchenpreis. Denn erstmals seit dem Release im November 2013 bietet Ubisoft Rayman Fiesta Run (AppStore) günstiger im AppStore an. Statt der bisher durchgehend angefallenen 2,69€ zahlt ihr aktuell nämlich nur 0,99€ für die gut 90 Megabyte große Universal-App.

Das sich der Download gerade zu diesem Schnäppchenpreis für alle Fans von Jump'n'Run-Spielen zweifelsohne lohnt, steht außer Frage. Im AppStore kommt der putzige Rayman mit seinen mehr als 75 Level in vier Welten auf sehr gute 4,5 Sterne, in unserem Testbericht gab es eine Eins mit Sternchen. Wie im Vorgänger Rayman Jungle Run (AppStore) bie weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: nach wie vor die Nummer 1 in USA (vor HTC One, LG G2 und Galaxy S4 und Note 3)

Es gibt frische Zahlen zum US Smartphone-Markt. Genauer gesagt haben die Analysten von Canaccord Genuity auf die Smartphone-Topseller bei den vier großen US-Mobilfunkprvoidern geblickt. Seit seiner Markteinführung im September 2013 ist das iPhone 5S die klare Nummer 1 in den USA.

usa_iphone_verkaeufe

Blicken wir beispielsweise auf den Monat März. Bei allen vier Providern (AT&T, Verizon, Sprint und T-Mobile USA) belegt das iPhone 5S den ersten Verkaufsrang. Bei AT&T, Sprint und T-Mobile USA belegt das Samsung Galaxy S4 Platz 2, während bei Verizon das neue HTC One (M8) die zweitbeste Platzierung ergattert. Auf Platz 3 liegen das Galaxy Note 3, Galaxy S4, und das LG G2.

Analyst T. Michael Walkley blickt mit Spannung auf den nächsten Monat und wie gut sich das Galaxy S5 und das HTC One (M8) schlagen. Spätestens mit der Vorstellung des iPhone 6 wird Apple die alte Hackordnung wieder herstellen. Nach wie vor empfiehlt der Analyst die Apple Aktie zu kaufen. Das AAPL Kursziel sieht er bei 600 Dollar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele fürs Wochenende: Tiny Thief und Rayman Fiesta Run

iconZum Start in den Freitag erstmal zwei Spieletipps für euch. Tiny Thief, das letzten Sommer veröffentlichte Point-and-Click-Spiel der Angry-Birds-Macher, lässt sich momentan kostenlos laden. Über fünf Levels mit jeweils sechs verschiedenen Schauplätzen hinweg begleitet ihr den „Kleinen Dieb“ als Hauptfigur und müsst über Leitern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kauft angeblich Spracherkennungs-Dienstleister «Novauris»

Gemäss den Informationen von TechCrunch hat Apple bereits im letzten Jahr das Unternehmen «Novauris Technologies» erworben. Novauris hat eine serverbasierte Spracherkennungs-Software entwickelt, die von verschiedenen Kunden lizenziert worden ist. Das Team von Novauris soll nun das Siri-Team von Apple unterstützen.

Die Spracherkennungs-Technologie «NovaSearch» von Novauris ist der Webseite zufolge unter anderem in der Lage, mehrere parallele Sprachbefehle zu erkennen und umzusetzen. Das Programm erkennt nicht nur die einzelnen Wörter, sondern analysiert den gesamten Satz und Einbezug der Silben-Struktur. Je nach eingestellter Grammatik hat das Programm gewisse Erwartungen, welcher Worttyp als nächstes gesprochen wird. Trotz dieser Einstellung muss der Sprecher die Grammatik nicht vollständig beherrschen, um die Software nutzen zu können.

Die gemachten Sprachbefehle werden von der Software mit einer grossen Datenbank anderer Äusserungen abgeglichen. Nach dem Abgleich der Aussagen ist die Software in der Lage, den Sinngehalt der Aussage zu erkennen. Wenn der Algorithmus mehrere mögliche Antworten gefunden hat, werden diese dem Anwender in einer geordneten Darstellung angezeigt. Gemäss den Entwicklern ist es so möglich, eine nahezu optimale Umsetzung der Sprachbefehle zu erreichen.

Kein offizieller Hinweis auf Übernahme durch Apple

Auf der Webseite von Novauris gibt es keinen Hinweis auf eine mögliche Übernahme durch Apple. Gemäss den Informationen von TechCruch hat der Mitbegründer von Novauris, Melvyn Hunt, das Firmentelefon mit «Apple» angenommen. Gegenüber dem Magazin hat der Entwickler die Übernahme des Unternehmens durch Apple bestätigt. Seiner Aussage zufolge ist Novauris als Unternehmen keine eigenständige Einheit mehr.

Angeblich arbeiten die ehemaligen Entwickler von Novauris nun im Siri-Team von Apple. Dabei arbeiten sie an Verbesserungen für den digitalen Sprachassistenten. Gerüchten zufolge wird Apple mit iOS 8 erneut signifikante Verbesserungen für Siri präsentieren.

Apple selbst hat eine Anfrage mit der nichtssagenden Standard-Antwort beantwortet.

Novauris-Technologien sind bereits in iOS-Geräten integriert

Obwohl das Unternehmen keine eigene Spracherkennungs-App im iOS App Store veröffentlicht hat, ist die Technologie des Unternehmens in verschiedenen Apps implementiert. Mit «NovaSearch Compact» hat der Nutzer Zugriff auf Informationen, die auf dem Gerät gespeichert worden sind. «NovaSearch Server» greift für die Suchanfragen auf einen Server zurück.

Was passiert mit den Bestandeskunden von Novauris?

Novauris hat die von ihr entwickelte Technologie nicht in eigenen Produkten implementiert, sondern anderen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Zu den Kunden von Novauris gehören Verizon Wireless, Panasonic, Samsung, BMW und andere Konzerne. Bislang scheinen die Kunden keine Auswirkungen der Apple-Übernahme wahrgenommen zu haben. Es ist unklar, ob Apple die Technologie in Zukunft auch weiterhin anderen Unternehmen zur Verfügung stellen wird oder ob der Support für Konkurrenten und externe Anbieter bald eingestellt wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cool Munich

Von der AppStore Redaktion ausgezeichnet: Das Beste aus 2012
Auch offline voll nutzbar.

Cool Cities liefert kuratierte Tips mit brillanten Fotos und prägnante Texte bei innovativem Interface Design. Einheimische Kenner und Freunde der Stadt präsentieren ihre persönlichen Favoriten an Hotels, Restaurants, Cafés, Shops und Showrooms, Bars, Clubs, Lounges und Sehenswürdigkeiten mit Schwerpunkt Kunst, Architektur und Design. Darunter sind Klassiker und erfrischende Newcomer aus allen Preisklassen.

Cool Cities führt auf dem schnellsten Weg zu passenden Zielen und erspart dem Nutzer das Durchsuchen unzähliger Tipps oder Bewertungen. Hilfreich ist hierbei u. a. die Suchfunktion „in meiner Nähe“, die Empfehlungen im nächsten Umkreis oder Highlights einzelner Bezirke anzeigt.

Funktionen im Überblick:
•Jede Empfehlung wird mit mehreren Bildern präsentiert
•Suche „in meiner Nähe“ mit GPS (keine Internetverbindung nötig)
•Optionaler Offline-Stadtplan
•Einfache Navigation vom aktuellen Standpunkt zur ausgewählten Adresse
•Suche nach Empfehlungen in Stadtteilen oder nach Kategorien
•Volltextsuche in Kategorien und Stadtteilen
•Einfache Erstellung von persönlichen Touren und Favoritenlisten
•City Info mit den wichtigsten Adressen, Links und Telefonnummern
•Visuelle Tour durch die Stadt
•E-Mailversand, auf Facebook teilen und twittern
•Regelmäßige thematische, saisonale und eventbezogene Spezialangebote
•Einfache und übersichtliche Navigation

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AssistiveTouch per Tastenkürzel aktivieren und deaktivieren

In den iOS-Einstellungen unter Bedienungshilfen kann als alternative Bedienmethode Assistive Touch aktiviert werden, mit dem sich sämtliche Hardware-Tasten des iPhones sowie Gesten direkt auf dem Bildschirm steuern lassen. Wer Assistive Touch nur ab und zu verwendet, kann die Funktion auch per Tastenkürzel aufrufen und blitzschnell wieder verstecken.Dazu muss in den Bedienungshilfen einfach ganz unten unter Bedienungshilfen-Kürzel die Assistive-Touch-Funktion gewählt werden. Anschließend kann diese mit einem Dreifach-Klick des Home Buttons aktiviert und wieder deaktiviert werden.Praktisch ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Roundup: Neuerungen für "Real Boxing", "Defenders", "Dungeon Hunter 4" & "Block Fortress: War"


In den vergangenen Stunden und Tagen haben es etliche Updates in den AppStore geschafft. Die aus unserer Sicht interessanteste und noch nicht bei uns erwähnten Spiele, die jüngst mit neuen Features ausgestattet wurden, haben wir euch in diesem Artikel zusammengefasst. Mit dabei ist etwas aus den Genres Sport, Strategie, Action, RPG und mehr.

-i11573-Anfangen wollen wir dabei mit der Box-Simulation Real Boxing (AppStore) von Vivid Games. Seit einigen Tagen bietet der Titel Mehrspieler-Turniere, in denen mit wöchentlich wechselnden Regeln gegen andere Spieler um den Sieg und reale und virtuelle Preise kämpfen kannst. Zudem bringt die neue Version 1.6.0 ein paar weitere Neuerungen mit sich. Und wer die Universal-App noch nicht sein Eigen nennen kann, kann dies nun zum aktuellen Sonderpreis von nur 0,99€ nachholen. Weitere Infos zum Spiel könnt ihr hier nachlesen.

Update-Beschreibung aus weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Viel Spaß für nur 99 Cent: Rayman Fiesta Run erstmals reduziert

Bevor ihr euch heute auf den Weg zur Arbeit oder zur Schule macht, solltet ihr einen Abstecher in den App Store einlegen – dort gibt es heute nämlich Rayman Fiesta Run zum Sparpreis.

Rayman Fiesta Run 2Zum ersten Mal seit der Veröffentlichung im November 2013 kann man Rayman Fiesta Run (App Store-Link) günstiger aus dem App Store laden. Statt 2,69 Euro muss man für die Universal-App aktuell nur 99 Cent bezahlen, da kann man wirklich nicht meckern. Nicht abschrecken lassen sollte man sich von den In-App-Käufen, die aus unserer Sicht keine bedeutende Rolle spielen.

Bei Rayman Fiesta Run handelt es sich um ein Jump’n'Run mit einer an Touchscreens optimierten Steuerung, man muss also nicht winzig kleine Buttons treffen, um die Spielfigur durch das Level zu bewegen. Stattdessen nutzt man Gesten und große Touch-Flächen, um die insgesamt 75 Level erfolgreich zu meistern.

Alle 75 Level sind mit Liebe zum Detail gestaltet und wurden in Rayman Fiesta Run noch einmal aufpoliert. Die Grafiken sind insbesondere auf Retina-iPhones gestochen scharf, auch die neuen Gameplay-Elemente machen Lust auf mehr. Ziel ist es, in jedem Level alle Glühwürmchen einzusammeln und die Level später noch einmal im schweren Invasions-Modus zu absolvieren.

Die ersten Level sind noch schnell absolviert, doch in den späteren Welten wird es richtig kompliziert. Die Gefahren kommen Schlag auf Schlag, auch das Einsammeln aller Glühwürmchen wird immer schwieriger. Richtige Gamer möchten natürlich immer einen perfekten Run hinlegen – das ist vor allem in den sehr komplizierten Leveln nie im ersten Anlauf möglich.

Rayman Fiesta Run bietet viel Abwechslung, tolle neue Gameplay-Elemente, nützliche Power-Ups und tolle Grafiken. Für gerade einmal 99 Cent macht man mit dem 93 MB großen Download nicht viel verkehrt. Wer vorher noch ein paar optische Eindrücke wünscht, findet auf YouTube ein Gameplay-Video von uns.

Der Artikel Viel Spaß für nur 99 Cent: Rayman Fiesta Run erstmals reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik-Freitag: Gratis-Songs, App der Woche, Günstige Alben

iconZunächst mal wieder die Erinnerung an die langsam aber stetig wachsende Kategorie Alben unter 5 Euro im Amazon-MP3-Shop. Dort finden sich mittlerweile mehr als 413.000 Alben zu günstigen Downloadpreisen. Auch die Aktion 3 CDs für 15 Euro läuft noch, hier stehen mehr als 8000 Silberscheiben zur Auswahl, knapp 7000 davon sind mit dem AutoRip-Logo gekennzeichnet – [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CapturePro

Aufzeichnen von Audio-und Video-Medien. Spielen Sie Songs aus Ihrer Musikbibliothek. Videos und Bilder bearbeiten. Capture Pro macht alles!

Download @
App Store
Entwickler: Haralambos Yokos
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fingerabdrucksensoren im Vergleich: iPhone 5S Touch ID und Galaxy S5

Touch ID

Mit dem iPhone 5S präsentierte Apple auch Touch ID. Der Fingerabdrucksensor aus Cupertino. Samsung stellte vor kurzem ebenfalls sein Pendant dazu vor – beide unterscheiden sich in vielen Dingen, ein Video sorgt für einen interessanten Vergleich.

touch-id

Fingerabdrucksensoren: Apple und Samsung im Vergleich

Der wohl größte Unterschied, ist die Aktivierung des Sensoren. Reicht bei Touch ID ein einfaches klicken auf den Homebutton, so muss man beim Galaxy S5 schon über den Sensor (von oben nach unten) streichen. Dabei fällt insbesondere auf, dass die Bedienung in dieser Situation mit einer Hand so gut wie unmöglich ist.

Bild via GIGA

Usability: Apple’s Touch ID vorne

Was das Ganze noch zusätzlich erschwert, ist (im Gegensatz zum Apple’schen Fingerabdrucksensor), ist die Tatsache, dass man den Finger ganz genau und gerade von oben nach unten auf dem Sensor streichen muss. Das liegt vor allem an der Technologie, die Apple verwendet (hier zum nachlesen). Am besten schaut, ihr euch den Video-Vergleich selber an:

Unserer Meinung nach, hat Samsung hier (wieder) getreu dem Motto “(Echte) Innovationen kopieren ist besser, als selber welche zu entwickeln” Touch ID kopiert. Nicht überraschend ist da das Ergebnis, jahrelange Forschung lohnt sich eben doch. Was denkt ihr?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zur Einstimmung: Wallpaper zur WWDC 2014

Am 2. Juni 2014 wird Apple das Event zur in den anschließenden Tagen stattfindenden Entwicklerkonferenz in San Francisco abhalten. Bis dahin werden aber noch einige Wochen verstreichen.

1396559705 Zur Einstimmung: Wallpaper zur WWDC 2014

Als Einstimmung für die WWDC 2014 könnt ihr euer iPhone, iPod oder iPad oder den Mac schon einmal mit dem passenden Wallpaper dekorieren. Im Netz kursieren viele Varianten, die die gestrige Einladung als Hintergrundbild verpacken.

Wem es beispielsweise die pixelartigen Kästchen angetan haben, der kann sich den iPhone-Wallpaper von Twitter-User @Tantodosenuso genauer anschauen. Wer eher den Apfel bevorzugt, der findet auf Devianart ein Set für alle Geräte (siehe Bild oben). Den Download der Zip-Datei empfehlen wir auf dem PC oder Mac durchzuführen. Ihr könnt die Bilder dann via E-Mail, iMessage oder Ähnlichem auf das iOS-Gerät portieren. Ähnlich hat es der Designer Surenix auf Twitter gemacht (Bild unten). Ein Blick auf seine Kreationen schadet ebenfalls nicht. Auch Leser Kennet schickt uns nicht zu vernachlässigende Hintergrundbilder. Seine Werke haben wir für euch hier abgelegt.

1396585726 Zur Einstimmung: Wallpaper zur WWDC 2014

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Massenproduktion der 4,7“-Displays soll im Mai beginnen

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wird Apples Zulieferer Japan Display im Mai mit der Massenproduktion von 4,7“-Displays für das kommende iPhone beginnen. Etwa ein Monat darauf sollen auch bei Sharp und LG Display die Fließbänder für das größere iPhone-Display angeworfen werden. Die Displays der aktuellen iPhone-Generation messen 4 Zoll. Ein Bildschirm mit einer Größe von 5,5 Zoll...

iPhone 6: Massenproduktion der 4,7“-Displays soll im Mai beginnen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office für iPad: Schon 12 Mio. Downloads

Die Skeptiker dürften erst mal ruhiggestellt sein. Microsoft vermeldet für Office fürs iPad einen Download-Rekord.

Microsoft erklärte auf der hauseigenen Build-Messe, dass allein in der letzten Woche 12 Millionen Downloads registriert wurden. Die Office-Apps hatten bereits die ersten Plätze der Store-Charts belegt. Der fulminante Start der iPad-Version zeigt: Microsoft ist offenbar doch nicht zu spät dran. Auch bei den umsatzstärksten Apps liegt Office fürs iPad vorn. Da zur Nutzung ein Abo erforderlich ist (die günstigen Angebote hier), sind die 12 Millionen Downloads durchaus bemerkenswert. 

Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
(882)
Gratis (iPad, 247 MB)
Microsoft PowerPoint für iPad Microsoft PowerPoint für iPad
(315)
Gratis (iPad, 205 MB)
Microsoft Excel für iPad Microsoft Excel für iPad
(408)
Gratis (iPad, 222 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates: OS X Mavericks Beta und iPhoto

In der Nacht hat Apple eine weitere OS X Mavericks 10.9.3 Beta (Build 13D33) an Entwickler ausgegeben. Die Vorschau kommt eine Woche nach der letzten Version. Developer, die die Beta kostenlos herunterladen, sollen ihr Augenmerk auf Graphics Drivers, Audio, Safari und den Kontakte/Kalender USB-Sync via iTunes richten. Letzteres ist parallel zu einer OS X Beta in iTunes eingezogen. Die erste Beta von 10.9.3 bot Unterstützung von 4K Bildschirmen. Wann die Version für alle Nutzer freigegeben wird, ist unklar.

Ebenfalls neu: Ein iPhoto Update. Version 2.0.1 bringt die Option, bei bestellten Abzügen einen weißen Rand hinzuzufügen. Weiterhin nennt Apple die obligatorischen “Korrekturen und weiteren Optimierungen”. iPhoto lässt sich für knapp 5 Euro im App Store downloaden.

iPhoto
Preis: 4,49 €

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patent: EarPods mit Beschleunigungssensor

Apple hat am Donnerstag ein Patent für eine Technologie erhalten, die sich in die EarPods integrieren lässt und eine Reihe von Sensoren zu einem intelligenten System zur Verarbeitung von sprachlichem und nicht-sprachlichem Input kombiniert.

Earpods

Das von der US-Patentbehörde veröffentlichte Dokument trägt den Titel “System und Methode zur Erkennung der Sprachaktivität eines Nutzers mittels eines Beschleunigungsmessers”. Das System besteht aus mehreren Sensoren, die miteinander abgestimmt werden können und so umfangreiche neue Steuerungsoptionen bieten.

Earpods Patent 2014 - 1

Neben dem Beschleunigungsmesser sind noch zwei Mikrophone enthalten und ein Mechanismus zur Rauschunterdrückung. Von zentraler Bedeutung ist der Beschleunigungsmesser, der als Detektor zur Aufzeichnung der gesamten Sprachaktivität eingesetzt wird. Er setzt an den Vibrationen an, die über das anliegende Gewebe und die Knochen übertragen werden und ist damit in der Lage, neben sprachlichen auch stimmlose Daten zu verarbeiten. Kombiniert werden die aufgezeichneten Signale mit dem Input, die die Mikrofone aufzeichnen.

Earpods Patent 2014 - 2

Wann und ob der Konzern das Patent umsetzt, ist wie gewöhnlich noch nicht bekannt. Apples EarPods würden davon sicherlich profitieren. Einen Vorteil hat der Entwurf definitiv: Die erforderliche Technologie zur Zusammensetzung dieses Systems ist bereits verfügbar, muss also nicht erst neu entwickelt, sondern nur angepasst werden.

Earpods Patent 2014 - 3

Der Patentantrag wurde im März letzten Jahres eingereicht. Als Entwickler werden Sorin V. Dusan, Esge B. Andersen, Aram Lindahl und Andrew P. Bright aufgeführt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhoto mit Update, neue Beta für OS X Mavericks 10.9.3

Nach dem iWork-Update widmet sich Apple jetzt wieder Mavericks und hauseigenen iOS-Apps.

In der Nacht gab es ein Update für die App iPhoto. Version 2.0.1 ergänzt das Bestell-Angebot von Foto-Abzügen: Nun lassen sich bei Abzügen auch weiße Ränder hinzufügen. Weiterhin nennt Apple für die Aktualisierung “Korrekturen und weitere Optimierungen”. 

iPhoto Ansicht

Ebenfalls neu: eine weitere und damit fünfte Beta von Mavericks 10.9.3 für Entwickler. Mit der Build-Nr. 13D33 bittet Apple die Developer, Grafiktreiber, Audio und Safari auf den Radar zu nehmen. Schon die erste Beta bot Unterstützung für 4K Displays (Retina-Auflösungen). Wann 10.9.3 auf alle User losgelassen wird, steht noch nicht fest.

iPhoto iPhoto
(3075)
4,49 € (uni, 273 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WISO Mein Geld Belegerfassung

Mit WISO Mein Geld verwalten Sie alle Ihre Girokonten, Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, Bausparkonten, Aktien- und Wertpapierdepots*, Fremdwährungskonten*, Sachwerte* und Versicherungsdepots* in einem Programm und wissen jederzeit auf den Cent genau, wo Sie stehen. Mit der dazugehörigen App können Sie jetzt Ihre Bargeldausgaben mit Ihrem iPhone noch bequemer und gleich vor Ort erfassen.

Aktivieren Sie die mobile Belegerfassung in WISO Mein Geld. Legen Sie einen persönlichen Account an und vergeben Sie ein zusätzliches Passwort – fertig! Die mobile Belegschnellerfassung steht Ihnen jetzt für Ihre Eingaben zur Verfügung.

wpid-Bildschirmfoto2014-04-04um07.48.39-2014-04-4-06-00.jpg

Erfassen Sie Ihre Ausgaben, Quittungen oder Tankbelege und importieren Sie diese anschließend einfach in WISO Mein Geld. Das erleichtert Ihnen eine lückenlose Belegerfassung aller Barausgaben.

Wenn Sie vorher bereits die WISO Mein Geld Online-Schnellerfassung ausprobiert haben, können Sie Ihren Benutzernamen und Passwort auch in dieser App weiter nutzen.

Voraussetzung zur Nutzung von WISO Beleg ist die Finanzsoftware WISO Mein Geld (www.wiso-meingeld.de).

*nur in WISO Mein Geld Professional

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1000 Opentype Fonts Collection 80% off today

1000 Opentype Fonts Collection

1000 Opentype Fonts Collection helps you get creative. The font collection includes 240 unique font family styles, with 1000 total fonts. An excellent addition to any font collector’s library for use in graphic and logo design, web design, scrapbooks, presentations, invitations, promotional material, advertisements, and more.

Each font is in OpenType font format and can be used for any personal and business project on both Mac and PC computers. International character support is standard for nearly every font (bar code fonts and wingding fonts do not include international character support).

  • 1,000 royalty free, commercial use fonts
  • 240 unique font families
  • All fonts in OpenType font format to use on both Mac and Windows
  • 5 computer, commercial use license



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Office iPad Apps 12 Millionen Mal heruntergeladen

Microsoft ist mit der Resonanz auf Office für iPad zufrieden und gibt per Tweet bekannt, dass Excel, Word, PowerPoint und OneNote für iPad zusammen bisher 12 Millionen Mal heruntergeladen wurden. Word, Excel und PowerPoint gibt es seit gut einer Woche für das iPad.OneNote gibt es schon seit einigen Jahren für iOS, wird aber erst seit kurzem kostenlos angeboten. Die anderen Office-Apps eignen sich ohne kostenpflichtiges Office-365-Abo nur als Betrachter für Office-Dokumente. Microsoft macht keine Angaben darüber, wie sich die Nutzer auf die einzelnen Apps verteilen.Kurz nach der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014 steht fest: Am 02. Juni entdecken wir iOS 8

Der Termin für das nächste Technikkränzchen ist von Apple bekannt gegeben worden: Die WWDC 2014 findet vom 2.-6. Juni 2014 im Moscone Center in San Francisco statt. Für die Entwicklermesse dürfen sich alle Bewerber eine kostenpflichtige Teilnahme zulegen, da die Tickets in der Regel nach wenigen Minuten vergriffen sind. 

Unter dem Portal für Entwickler können sich alle potentiellen Besucher bewerben. Persönlich könnte ich mich nicht bewerben, weil ich kein Mitglied im iOS Developer Program vorweisen kann. Alle anderen bewerben sich und bekommen bis zum 7. April 2014 Bescheid. Allerdings könnt eich versuchen, als eine von 200 Studenten durchzukommen, denn dieses Jahr wird diese Anzahl durch den Studentenbereich von Apple gesponsert.

Alle Apple-Fans und Interessierte dürften aller Wahrscheninlichkeit nach erste Einblicke auf iOS 8 und Mac OS X 10.10 erhalten. Mal sehen, ob auch die SmartWatch mit Healthbook erscheint oder nur ein paar gewöhnliche Hardware-Updates durchgeführt werden.

Laut den Jungs wird es an dieser Stelle erneut einen Live-Ticker mit Kommentaren und Meinungen der Redaktion geben.

Eure Meinung

Was wollt ihr endlich auf der WWDC 2014 sehen – Eure Erwartungen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht fünfte Beta von OS X 10.9.3 für registrierte Entwickler

Apple hat soeben die fünfte Beta von OSX 10.9.3 für registrierte Entwickler freigegeben. Sie trägt die Buildnummer 13D33 und steht für Nutzer der vierten Beta im App Store als Update zur Verfügung. Apple bittet die Entwickler auch weiterhin, das Hauptaugenmerk auf die Grafik-Treiber, Audio, Safari, die Synchronisierung von Kontakten und Kalender via USB mit iTunes […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: