Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.716 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Finanzen
5.
Musik
6.
Fotografie
7.
Produktivität
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Navigation
8.
Soziale Netze
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Bildung
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Andreas Gabalier
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Marc Elsberg
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nadine Buranaseda
9.
Judy Astley
10.
Timur Vermes
Stand: 21:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

380 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

1. April 2014

April, April: Gesammelte Aprilscherze aus dem Netz

Apple kauft iFixit, Google lässt die Pocket-Monster auf die Welt, Nest bietet personalisierte Klimaanlagen für einzelne Flugzeugsitze an und Frostbite schafft das Kunststück, sowohl Wii-U- als auch Half-Life-Fans zu verärgern - die gesammelten Aprilscherze aus dem Netz.Wie üblich gab es von Apple selbst keinen Aprilscherz - was damit zu tun haben könnte, dass die Firma am 1. April ihren Geburtstag hat -, aber da helfen die Reparatur- und Teardown-Spezialisten  gerne aus: Apple habe angeblich iFixit übernommen und eine Summe gezahlt, "bei der man nicht nein sagen konnte". Apple werde sich ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Update für iAd Workbench Tool

iAd

Mit der aktuellsten Version des iAd Workbench Tools, kann nun jeder eigene Werbekampagnen erstellen. Einzige Voraussetzung: Eine Apple ID. Ein registrierter Entwickler Account wie bislang, wird nicht mehr erfordert.

iAd Workbench (create campagin, MacBook Air)

Des weiteren ist nun auch die Funktion verfügbar, welche das einbetten von Vollbild-Werbeclips ermöglicht. Dies hatte sich bereits vor einigen Wochen angedeutet. Weiteres könnt ihr der dazugehörigen Webseite entnehmen.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft BUILD 2014: Livestream Übersicht

Dieser Beitrag ist Teil 2 von 5 der Serie Microsoft BUILD 2014

Microsoft Build 2014

Morgen startet die BUILD Entwicklerkonferenz von Microsoft.

2 Tage lang dreht sich alles rund um neue Software und Services von Microsoft. Wir dürfen mit einigen spannenden Ankündigungen rechnen. Da wäre zum Beispiel Windows 8.1 welches in Sachen Metro Apps einige Neuigkeiten verspricht. So soll man diese in Zukunft zum Beispiel einfach in einem Fenster laufen lassen können.

Spannend wird auch Windows Phone in der Version 8.1 werden. Besseres Multitasking und ein neues Benachrichtigungssystem sind hier die Stichworte. Dazu dürften wir auch ein paar Infos zur Cloud Strategie, Office Produkten und den Entwicklerwerkzeugen von Microsoft zu hören bekommen. Die Beschreibung der einzelnen Sessions tönt interessant und reichhaltig.

Microsoft wird die beiden grossen Keynotes der BUILD 2014 als Livestream anbieten:


Day 1 Keynote:
Datum: 02.April 2014
Uhrzeit: 17:30 bis ca. 19:30 Uhr MEZ
Themen: Zukunft der Windows Plattform
Link zum Live-Stream

Day 2 Keynote:
Datum: 03.April 2014
Uhrzeit: 17:30 bis ca. 19:30 Uhr MEZ
Themen: Microsoft Azure und Neuigkeiten für Entwickler
Link zum Live-Stream

Wer keine Zeit und Lust hat sich das anzuschauen den werde ich nach dem Event hier ausführlich über die Neuerungen informieren. (via Caschy)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GermanAirports

GermanAirports ermöglicht die Darstellung der Flugdaten der meisten deutschen Verkehrsflughäfen mit vielen Detailinformationen. Somit weiß man auf dem Weg zum Flughafen bereits, an welchem Gate man seinen Bekannten abholen muss, oder ob der Flug Verspätung hat.

Funktionen:
- Minutengenauer Status
- Speichern Sie Ihre Flüge in einer eigenen Liste
- PushNotifications für Berlin, Nürnberg, Bremen, Dortmund, Hannover, Köln/Bonn, Hamburg, Paderborn/Lippstadt, Frankfurt
- Suchfunktion für alle Flughäfen
- Filterfunktion der Flugliste
- Senden Sie Fluglisten als CSV-Datei (Excel) per E-Mail z.B. für Reisekosten oder Freunde
- Nachladen späterer Flüge (meist mehr als 24h Vorschau)
- Detaillierte Informationen (Zeit, Gate, Status, Airline, Wetter)*
- Anzeige der Zeitabweichung bereits in der Übersicht
- Einstellungsmenü
- Anzeige von Status in Meine Flüge
- Automatische Aktualisierung von “Meine Flüge”
- Automatische Aktualisierung der Flugliste
- Aktualisierungsfunktion in der Detailansicht
- Detailinformation zu jedem Flughafen (ÖPNV, Wikipedia, Taxi, Airportwebseite)
- Direkte Verknüpfung der Airlines zu Wikipedia
- Hinzufügen der Flüge inkl. Detailinformationen in den eigenen Kalender (ab iOS 4.0)
- Sortieren der Flughafenliste nach Entfernung
- Detaillierte Informationen: Callsign, Registrierung, Flugzeugtyp, Entfernung, geschätzte Flugdauer

Aktuell unterstützte Flughäfen:

- Berlin Tegel
- Berlin Schönefeld
- Bremen
- Düsseldorf
- Dortmund
- Dresden
- EuroAirport (Freiburg)
- Frankfurt / Main
- Frankfurt Hahn
- Friedrichshafen
- Hamburg
- Hannover
- Karlsruhe/Baden-Baden
- Köln/Bonn
- Leipzig
- Memmingen
- München
- Münster / Osnabrück
- Nürnberg
- Paderborn/Lippstadt
- Saarbrücken
- Weeze

Download @
App Store
Entwickler: Marcel Fischer
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iWork Apps auf allen Plattformen

iWork - Kopie Vor wenigen Augenblicken hat Apple die iWorks Apps for iCloud aktualisiert. Die Aktualisierung bringt einige neue Features mit sich, in Kürze sollen auch Updates bei den iOS und OS X Apps nachgeliefert werden. pages update Öffnet man auf iCloud.com eine der drei iWork Applikationen, erscheint ein Fenster, welches auf Neuerungen in der aktuellen Beta hinweist, dazu gehören:
  • Geschützte Dokumente
  • Design Optimierungen im jeweiligen Editor
  • Von iCloud Mail aus öffnen
  • Verbesserte Textumbrüche
  • Neue Vorlagen
  • Verbesserte Unterstützung von Einblendmenüs
  • Unterstützung von Retina Displays
In den nächsten Stunden, wird Apple auch die iOS und OS X Apps aktualisieren, um das fehlerfreie, plattformübergreifende Arbeiten zu gewährleisten. Manch einer könnte dieses Update wohl auch mit dem vor kurzem für das iPad veröffentlichten Office in Verbindung bringen. Keynote Update UPDATE: Wie und Apfellike Leser Sven berichtet, würden soeben auch die iOS Apps aktualisiert.
Keynote Keynote
Preis: 8,99 €
Numbers Numbers
Preis: 8,99 €
Pages Pages
Preis: 8,99 €
Pages Pages
Preis: 17,99 €
Keynote Keynote
Preis: 17,99 €
Numbers Numbers
Preis: 17,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert iAds, führt Kurzvideos ein

Mit iAd Workbench gibt Apple Werbetreibenden ein Tool mit an die Hand, damit diese Werbekampagnen verwalten können. Nun macht Apple den Umgang mit iAd Workbench noch einfacher. Jeder, der über eine Apple ID verfügt kann sich einen iAd Workbench Account einrichten und Werbekampagnen verwalten. Bis dato war diese Möglichkeit registrierten Entwicklern vorbehalten.

iad_workbench

Darüberhinaus führt Apple eine neue Workbench-Funktion ein. Werbetreibende haben ab sofort die Möglichkeit, kurze Videos in einer Anzeige einzubinden, die im Vollbildmodus auf dem iPhone und iPad dargestellt wird. Diese Funktion tauchte bereits vor ein paar Wochen in der Gerüchteküche auf.

Zuvor mussten Werbetreibende auf Banner setzen, die erst nach dem Anklicken ein Video abgespielt haben. Video iAds können zudem dazu eingesetzt werden, einen Anwender auf eine Webseite oder zu iTunes Inhalten zu führen. Es müssen keine mobilen Apps sein. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Geburtstag: Eine Garagenfirma wird 38 Jahre alt

Am 1. April 1976, gründeten Steve Jobs, Steve Wozniak und der in Vergessenheit geratene Ronald Wayne das Unternehmen Apple. Was sich damals noch keiner zu träumen wagte, ist mittlerweile Realität geworden. Aus einer Garagenfirma ist ein Weltunternehmen geworden. Auch wir sagen: Happy Birthday Apple! Keiner weiß, ob es nicht nur ein Aprilscherz werden sollte als [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prozess zwischen Apple und Samsung startet

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Die Vorberichterstattung über das kommende Großereignis in der Gerichtsszene hat schon anklingen lassen, dass es sehr viele neue Wendungen und Personen im Prozess zwischen Apple und Samsung geben wird. So werden auch hochrangige Google-Mitarbeiter in den Prozess mit einbezogen und man kann davon ausgehen, dass noch zusätzliche wichtige Zeugen aus dem Umfeld von Google geladen werden. Somit ist es schon fast kein Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung, sondern eher ein Rechtsstreit zwischen Google, Apple und Samsung, die darüber streiten werden, wer die meisten Patente im Bereich der mobilen Betriebssysteme aufweisen kann und welche von wem verletzt wurden.

Wird es nie enden?
Wenn man Expertenmeinungen dahingehend verfolgt, ob sich die Causa zwischen Samsung und Apple in den nächsten Jahren beruhigen wird, kann dies zu diesem Zeitpunkt mit großer Wahrscheinlichkeit mit einem “Nein” beantwortet werden. Viele Schlichtungsgespräche und Prozesse sind schon vorbeigezogen und die beiden Unternehmen konnten sich einfach nicht einigen. Wahrscheinlich werden sie sich daher auch in Zukunft nicht einigen und der Prozess wird sicherlich zum dritten und vierten Mal aufgerollt, bis ein Richter die Anklage einer der Unternehmen nicht mehr annimmt. Wir werden euch natürlich über den Verlauf informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten Aprilscherze: Apple Kauf, SelfieBot, Emoji Übersetzung, Windelkontrolle, Router-Vögel und mehr…

Wie wahrscheinlich den meisten von euch bekannt sein sollte, ist heute der 1. April 2014 – das heißt: Aprilscherze bis zum abwinken. Hier die besten Technik-Aprilscherze des heutigen Tages bzw. Jahres: Apple kauft iFixit Wie das Reparatur-Zentrum iFixit auf deren Startseite verlauten lässt, soll Apple angeblich iFixit gekauft haben. Bisher hat iFixit den Aprilscherz aber nicht verraten.. SelfieBot Eigentlich gar keine schlechte Idee für Selfie-Suchtis, der SelfieBot. Ein fliegender Roboter mit integrierter Selbstporträt Funktion. Entwickelt wurde das Video von Orbotix, die auch den Sphero Robot Ball erfunden haben. Seht es euch am besten selbst an:  Watch this video on YouTube. Emoji Übersetzung Wieso eigentlich nicht, automatisch Texte in Emoticons übersetzen lassen. Die Idee stammt von Google und ist eine Marketing-Aktion für das mobile Google Chrome:  Watch this video on YouTube. Windelkontrolle Per Smartphone checken, wann die Windel des Babys voll ist. Danach kann das Ergebnis per Facebook, Twitter & Co. geteilt werden. Wenn es nur noch sauber umsetzbar wäre, perfekt! Eine Marketing-Aktion von dem Apple Retail Store Artkis.de. Für iPups wird hier sogar extra eine Seite mit allen Informationen gestellt -> Coole Idee, Respekt an Arktis hier… Router-Vögel Auch Samsung scherzt heute am ersten April. Sogar kommen sie mit einer recht witzigen Aktion daher, zumindest meiner Meinung. Router-Vögel, die einen kleinen Chip von Samsung implantiert haben. Dieser gibt allen Personen in der Gegend W-Lan. Allerdings keine so gute Idee wie die anderen haben, denn W-Lan Verteilung geht auch einfacher…  Watch this video on YouTube. Nokia-Klassiker wird zum Smartphone Nokia punktet am heutigen Tag mit einer kleinen Webseite: Dabei wird der Nokia-Klassiker zum Smartphone. Wie gewöhnlich bei dem Unternehmen -> mit einer 41 Megapixel Kamera.. Hier gehts zur Website  BookBook für den iMac TwelveSouth stellte heute das BookBook Case für den iMac per Twitter vor
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Iphone 6 Fotos aus Foxconn Fabrik?

Heute morgen berichteten wir noch über positive Zahlen des Apple Zulieferers, nun gibt es weitere News.  Dass Foxconn einen großen Anteil an der iPad und iPhone Produktion hat ist wahrscheinlich einigen Lesern keine Unbekannte mehr. Gerade erst berichteten wir hier über gute Zahlen des Unternehmens, was wahrscheinlich auch unter anderem auf das starke letzte Quartal […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple öffnet iAd-Werbeprogramm für alle

Für Werbetreibende war es bisher nötig, registrierter iOS-Entwickler für 99 US$ (rd. 80 Euro) pro Jahr zu sein, um iAds auf iPads und iPhones zu schalten. Apple scheint dies nun geändert zu haben, iAds können nun auch geschaltet werden, wenn man nicht im iOS-Entwicklerprogramm registriert ist. Nur eine kostenlose Apple-ID ist notwendig, um eigene Werbung über Apples iAd-Werbeprogramm anzubiete ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert seine iWork-Apps auf allen Plattformen [UPDATE]

Nutzer, die sich am heutigen 38. Geburtstag von Apple auf der iCloud-Webseite anmelden und in eine der drei dort ansässigen iWork-Apps klicken, werden aktuell mit einem Info-Screen begrüßt, der auf zahlreiche Neuerungen hinweist. So besitzen nun alle drei iWork-Web-Apps eine verbesserte Unterstützung von Retina Displays, eine aktualisierte Bedienleiste und verbesserte Funktionen um Dokumente zu teilen. Letztere gestatten es unter anderem, die Inhalte in einer Nur-Lesen-Ansicht freizugeben. Zudem lassen sie sich nun auch direkt aus der iCloud Mail-App aufrufen. Für Keynote hält Apple die Möglichkeit parat, in importierte Präsentationen eingebettete Tabellen zu bearbeiten. Numbers spendiert Cupertino verbesserte Pop-Up Menüs und Pages erhält neue Templates und eine verbesserte Texteinbettung.

Während die iCloud-Apps bereits mit den neuen Funktionen ausgestattet wurden, sollen Updates für die iOS- und Mac-Versionen im Laufe des Abends (unserer Zeit) erscheinen. Diese sind dann auch notwendig, um die mit den neuen iCloud-Apps erstellten Dokumente auf den anderen Plattformen weiterverarbeiten zu können. Damit veröffentlicht Apple ein umfangreiches iWork-Update nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von Microsoft Office für iPad. Ein Schelm, wer einen Zusammenhang erkennt.

UPDATE: Inzwischen sind sämtliche Aktualisierungen auch unter iOS und OS X verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Renesas SP Drivers kaufen, iPhone-Display soll verbessert werden

Einem aktuellen Bericht zufolge befindet sich Apple derzeit mit dem Chip-Hersteller Renesas Electronics in Gesprächen, um einen Teil des Unternehmens zu übernehmen. Nikkei berichtet, dass Apple an der Sparte für Display-Chips interessiert ist, um die eigenen iPhone-Displays zu verbessern.

iphone5s_5c

Schon heute setzt Apple auf die Chips von Renesas Electronics beim iPhone, um die Schärfe der Anzeige sowie die Akkulaufzeit zu verbessern. Renesas SP Drivers, so die Bezeichnung der genannten Chip-Sparte, gehört zu den führenden Entwicklern für Controller-Chips für kleinere LCDs und verbucht einen Marktanteil von ca. 33 Prozent für sich.

Renesas SP Drivers ist derzeit eine Kooperation zwischen Renesas, Sharp und Powerchip. Es heißt, dass Apple 479 Millionen Dollar für den 55-prozentigen Anteil von Renesas bietet. Sollte dieser Deal abgeschlossen sein, so soll auch Sharp seine 25 Prozent an Apple verkaufen. Powerchip soll die restlichen 20 Prozent behalten.

Renesas SP is the world’s leading producer of drivers and controllers for small and midsize LCDs, with a market share of around one-third. These chips determine a display’s quality and performance as well as a phone’s overall energy efficiency – they are said to account for around 10% of battery usage.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass die 240 Mitarbeiter Von Renesas von Apple übernommen werden und die Übernahme im Sommer abgeschlossen sein soll. In den letzten Jahren hat Apple regelmäßig kleinere und mittlere Unternehmen übernommen, um die eigenen Produkte zu kaufen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Massenproduktion der 4,7“-Displays soll im Mai beginnen

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, wird Apples Zulieferer Japan Display im Mai mit der Massenproduktion von 4,7“-Displays für das kommende iPhone beginnen. Etwa ein Monat darauf sollen auch bei Sharp und LG Display die Fließbänder für das größere iPhone-Display angeworfen werden. Die Displays der aktuellen iPhone-Generation messen 4 Zoll. Ein Bildschirm mit einer Größe von 5,5 Zoll...

iPhone 6: Massenproduktion der 4,7“-Displays soll im Mai beginnen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple liefert iWork-Updates für Browser, iOS, OS X

Apple hat soeben iWork im Browser aktualisiert. Und gleich einen Hinweis auf weitere Updates mitgeliefert.

Für iOS und OS X werden ebenfalls Aktualisierungen eintrudeln – inzwischen sind sie da und damit ist schon in Kürze, bei vielen Usern noch heute, zu rechnen: ”Wir aktualisieren Pages überall”, schreibt Apple Usern unter anderem. Und weiter: “Wir werden Pages für Mac und iOS heute noch aktualisieren. Sie benötigen diese Aktualisierungen, um von ihnen bearbeitete Dokumente in Pages für Cloud zu öffnen.” Neben neuen Vorlagen erwarten Euch Verbesserungen beim Design, im Editor, bei Textumbrüchen und mehr. (danke, Livio)

Pages Pages
(4866)
8,99 € (uni, 264 MB)
Pages Pages
(2117)
17,99 € (284 MB)
Numbers Numbers
(2223)
8,99 € (uni, 228 MB)
Numbers Numbers
(867)
17,99 € (186 MB)
Keynote Keynote
(2227)
8,99 € (uni, 435 MB)
Keynote Keynote
(757)
17,99 € (414 MB)

iWork Browser Update

Aktualisieren iWork Apps

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Prince of Persia The Shadow and the Flame von Ubisoft kostenlos für iPhone und iPad

Prince_of_Persia_the_Shadow_IconWieder mal gibt es eine Gratis-Aktion über IGN. Dieses Mal gibt es das Spiel Prince of Persia The Shadow and the Flame statt für 2,69 Euro gratis. Wie schon bei den Vor-Aktionen muss man sich dafür auf der Webseite von IGN einen Geschenkcode holen und diesen dann in iTunes einlösen.

Prince of Persia The Shadow and the Flame setzt die Geschichte des als Prinzen gebotrenen Wanderers fort und spielt somit nach den Ereignissen von Ubisofts klassischem Prince of Persia Classic-Remake. Das Jump-and-Run-Spiel beinhaltet 14 neue Level in fünf Umgebungen. Das Spiel bietet eine Gestensteuerung oder einen virtuellen Joystick. Die Gestensteuerung wird im ersten Level gut erklärt und lässt sich gut anwenden.

Nach jedem Level wird abgerechnet. Hast Du den Level in der Zielzeit geschafft und dabei alles entdeckt? Ist Dir auch der Bonus zugefallen, oder hast Du den übersehen? Im ersten Level ist das ein Fläschchen mit grüner Flüssigkeit, welche Deine Gesundheit dauerhaft stärkt. Im zweiten Level ist Deine Flucht geglückt und es erwarten Dich neue Gefahren. Jetzt musst Du auch aufpassen, nicht in Fallen zu tappen…

Das Spiel ist mit dem Gamecenter verbunden, wo Deine Auszeichnungen angezeigt werden. Verbesserungen kann man im angeschlossenen Shop kaufen und zum Teil unterwegs finden. Die Shopwährung sind Münzen, die man unterwegs findet, per In-App-Kauf gibt es die natürlich auch. Achtung: Bei mir funktionierte die Funktion “Video schauen und dafür Münzen bekommen” nur in soweit, dass zwar das Video angeueigt wurde, es aber keine Belohnung für das Ansehen gab. Dafür wurde man dann ohne getippt zu haben, in den App Store weitergeleitet. Schade, dass jetzt auch bei Ubisoft so etwas vorkommt. Die Sitten verfallen hier immer mehr.

Das Spiel selbst bringt Spaß, ist auf dem iPhone etwas zu klein dargestellt. Die Grafik ist gut gemacht, Töne und Geräusche passen zur Umgebung und die Steuerung erlernt man so nebenbei gut mit. Ich würde es dennoch eher für das iPad empfehlen, da dort die Grafik besser zur Geltung kommt und Gegenstände größer sind, als zwei, drei Millimeter…

Prince of Persia The Shadow and the Flame läuft auf iPhone ab iPhone 4, iPad ab iPad 2, iPad mini und iPod Touch ab der 4. Generation ab iOS 4.3 oder neuer. Die App belegt 47,1 MB und ist in deutscher Sprache.

Prince of Persia The Shadow and the Flame

Prince of Persia

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will angeblich Mehrheit an großem Chiphersteller übernehmen

Berichten zufolge ist Apple an einem weiteren Chiphersteller interessiert und erwägt, für 479 Millionen Dollar 55 Prozent der Anteile an Renesas zu übernehmen. So laufen angeblich momentan Verhandlungen mit Renesas SP Drivers aus Japan - aktuell ist Renesas unter anderem der exklusive Zulieferer für LCD-Chips im iPhone und zudem Weltmarktführer in dieser Branche. Dem japanischen Newsdienst Nik ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für bessere Akkus und Displays: Apple vor Zukauf

Apple steht vor der Übernahme einer Sparte der japanischen Firma Renesas Electronics. Der Zukauf soll Akkus und Displays verbessern.

Wie das japanische Wirtschafts-Portal Nikkei berichtet, ist Apple an Teilen von Renesas Electronics interessiert. Die Firma stellt Chips für Smartphone-Displays her. Schon jetzt nutzt Apple die Technologie des Unternehmens in seinen Displays. Von dem Zukauf verspricht man sich in Cupertino für künftige Geräte schärfere Displays und verbesserte Batterie-Laufleistungen.

iPhone 5S in Gold

Im Gespräch ist eine Investition in Höhe von 479 Millionen US-Dollar. Das würde 55 % an Renesas erwerben. Im Sommer soll die Transaktion abgeschlossen sei. 240 Angestellte von Renesas würden dann für Apple arbeiten.

Akku voll

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Zwei Statistiken und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Stealth Inc. günstig wie nie

Statt 4,49 € gibt es die Universal-App für nur 99ct. Zuschlagen!


Stealth Inc.
Preis: 0,99 €

ADAC Camping- und Stellplatzführer.

Der ADAC hat seine 2014er Version des Camping- und Stellplatzguides veröffentlicht. Angesichts des schönen Wetters draußen, sicherlich ein guter Zeitpunkt.

Mobil wird gezockt.

Eine neue Erhebung der Marktforscher von Flurry hat ergeben, dass iOS und Android Nutzer gut ein Drittel ihrer Zeit am Gerät mit Spielen verbringen. Auf Rang zwei folgt Facebook. Hier gibt es alle Zahlen und Grafiken.

Eher Werbung, als Kosten.

Die zweite Statistik im heutigen AppSalat geht auf die Vorliebe der Nutzer für Werbe-finanzierte Apps ein. Spiele, die im Store etwas kosten, werden immer unbeliebter. Alle Infos dazu gibt es in unserem Bericht.

App-Tipp des Tages: Ten.

Was sich zuerst wie ein Zahlenspiel anhört, entpuppt sich als freudiges Spiel für zwischendurch. Ten ist minimalistisch und lässt das Prinzip von Tic-Tac-Toe durchscheinen. Einen Download ist es allemal wert.

Ten
Preis: Kostenlos

iOS Rabatte, die sich lohnen

Dienstprogramme: Immer noch für 89 Cent: “Genius Scan+” (Universal) kann Dokumente über die Kamera digitalisieren und kostete früher €4.49

Genius Scan+ - PDF Scanner
Preis: 5,99 €

Wetter: Die Wetter-App im schicken Design “ClearWeather HD” (iPad) ist um €1.79 vergünstigt und dadurch kostenfrei.

ClearWeather HD
Preis: Kostenlos

Fotografie: Schnell zuschlagen: “InFrame Foto” (iPhone) kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei €1.79. Damit könnt ihr eure Bilder bearbeiten und in Collagen verwandeln.

InFrame Foto
Preis: Kostenlos

Produktivität: Bei “InkNotes HD” (iPad) spart ihr €1.79. Die App ist gratis. Darin steht euch ein großes leeres Blatt zur Verfügung, indem ihr euch künstlerisch und kreativ ausleben könnt.

InkNotes HD
Preis: 1,79 €

Musik: “orphinio” (iPhone) ist ein etwas anderes Musikinstrument mit einzigartigem Klang aus Glocken und Trommeln und für kurze Zeit geschenkt! Vorher: 89 Cent.

orphinio
Preis: Kostenlos

Produktivität: Statt 2,69 Euro nur 1,79 Euro: “aTimeLogger” (Universal) kann den Zeitaufwand eurer alltäglichen Erledigungen aufnehmen und grafisch aufbereiten.

aTimeLogger 2
Preis: 0,89 €

Wirtschaft: “Briefcase Pro” (Universal) kann Bild-, Audio-, Video- oder Text-Dateien vom Mac importieren und verwalten. Statt 4,99 Euro heute für lau.

Wetter: “Red Clock” (iPhone) ist in erster Linie eine Uhr mit integriertem Alarm und Wetterfunktion, sieht dazu aber noch sehr elegant aus. Preissenkung von 1,79 Euro auf 89 Cent.

Red Clock (Weather & Alarm)
Preis: 0,89 €

Fitness: Viele Fitnessanwendungen-Anwendungen gratis (für iPhone). Ein Querschnitt:

Übungen fürs Rennen

Für die Brust

Für den Arm

Liegestütze

Preissenkungen im OS X Store

Nur für Sparfüchse: “Cookie Stumbler Basic” um €6.99 reduziert. Die App ist gerade gratis.

Cookie Stumbler Basic
Preis: Kostenlos

“Housekeeper” heute komplett kostenfrei! Vorher: €4.49.

Housekeeper
Preis: 1,79 €

Bei “TryToAAC” wurde an der Preisschraube gedreht: 89 Cent statt €4.49.

TryToAAC
Preis: 0,89 €

Auch die Mac App “WordPower Learn Russian…” erfreut sich einer Reduzierung von €8.99 auf €4.49.

“TryToAIFF” – vorher €4.49 – kostet heute gute 89 Cent.

TryToAIFF
Preis: 0,89 €

“United Password” gibts im Mac App Store für lau! Die €8.99 sind geschenkt.

United Password
Preis: 1,79 €

Erfreulicher Rabatt bei “TryToAC3″, für die ihr heute lediglich 89 Cent hinlegen müsst. Zuvor waren €4.49 zu zahlen.

TryToAC3
Preis: 0,89 €

Ein wenig Geld könnt ihr bei “TryToAMR” sparen. Heute sind nur 89 Cent statt €4.49 fällig.

TryToAMR
Preis: 0,89 €

89 Cent kostet “Asset Catalog Creator -…” zur Stunde. Vorher: €1.79.

Erfreulicher Rabatt bei “TryToWav”, für die ihr heute lediglich 89 Cent hinlegen müsst. Zuvor waren €4.49 zu zahlen.

TryToWav
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bei diesen 5 Patenten fühlt sich Apple von Samsung/Google betrogen

Der zweite große Patentstreit zwischen Apple und Samsung in den USA steht dieser Tage an. Die Jury wurde ausgewählt und die ersten Zeugen wurden benannt. So soll Apple SVP Phil Schiller als erster Zeuge für Apple aussagen. Beim ersten großen Patentstreit der beiden Kampfhähne musste Samsung knapp 1 Milliarde Dollar an Apple zahlen.

Beide Unternehmen werfen sich gegenseitig verschiedenen Patentrechtsverletzungen vor und das Gericht muss nun entscheiden, was an den Vorwürfen dran ist. Um welche Patente geht es überhaupt? In Cupertino fühlt man sich auf Basis von fünf Patenten betrogen. Apple richtet seine Klage gegen Samsung, aber auch Google als Entwickler von Android steht dabei im Fokus.

System and method for performing action on a structure in computer generated data

apple_samsung_patent1

Mit diesem Patent erkennt iOS automatisch verschiedene Testbausteine und Phrasen in E-Mails, Textnachrichten und anderen Texten und wandelt diese in Links um. Bekommt ihr beispielsweise eine Nachricht, in der es um eine Verabredung geht, so wird die genannte Uhrzeit im Text direkt in einem Link umgewandelt, über den ihr Termine in der Kalender-App eintragen könnt.

Universal interface for retrieval of information in a computer system, a patent that Apple claims is central to universal search

apple_samsung_patent2

Hier geht es um die universelle Suche, wie sie Apple mit Spotlight auf dem iPhone und Co. einsetzt. Verwendet ihr einen bestimmten Suchbegriff, so durchsucht Apple das gesamte System und iOS zeigt euch Suchtreffer bei Apps, E-Mail-Konversationen, aus Wikipedia oder aus dem internet an.

Synchronous data synchronization among devices

apple_samsung_patent4

Mit diesem Patent hat Apple eine Möglichkeit umschrieben, wie eine App gleichzeitig mit dem Anwender interagieren und gleichzeitig synchronisieren kann. Legt ihr beispielsweise eine neue Notiz an, so synchronisiert iOS bereits im Hintergrund mit der iCloud. Zwar gibt es diese Art der Synchronisation grundsätzlich schon länger, Apple hat allerdings eine Möglichkeit gefunden, die dies deutlich schneller und komfortabler ermöglicht.

Unlocking a device by performing gestures on an unlock image

apple_samsung_patent3

Patent 8,046,721 beschreibt das Entsperren eines Gerätes mit einer Geste auf dem Sperrbildschirm. Kurzum: Es geht um „Slide to Unlock“ bzw. „Zum Entsperren streichen“.

Method, system and graphical user interface for providing word recommendations

apple_samsung_patent5

Mit dem fünften und letzten Patent wirft Apple Samsung vor, eine Technologie zu missbrauchen, die Korrektvorschläge und deren Anzeige bei Schreibfehlern macht. Zwar gab es ähnliche Ansätze auch zuvor, Apple bietet allerdings eine sehr einfache Möglichkeit an, die Autokorrektur schnell vorzunehmen. Anwender müssen lediglich die Leertaste drücken, um die Korrektur anzunehmen.

Android zeigt die Korrekturvorschläge oberhalb der Tastatur an, setzt allerdings ebenso auf die Leertasten-Funktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TOP 5 – Besten Aprilscherze 2014 – Apple, Google – Diese Scherze müsst ihr gesehen haben!

besten-april-scherze-2014

Ein Tag wie jeder andere, aber trotzdem immer etwas besonderes. Jedes Jahr findet er statt, trotzdem fällt man auf so manche Gemeinheit rein. Heute war der 1. April und damit musste man nicht lange auf diverse Aprilscherze warten. In diesem Artikel möchten wir euch unsere Top 5 Aprilscherze 2014 kurz vorstellen. Übrigens auch wir von Apfellike haben uns erlaubt einen kleinen Aprilscherz in einem unserer Artikel am heutigen Tage zu platzieren. Habt ihr ihn gefunden?

By the way: Phil Schiller (Apple): Keine iWatch in naher Zukunft! 

5. Google Maps Pokémon Aktion  - besten Aprilscherze 2014

Spitzenreiter im Bezug auf Aprilscherze ist jedes Jahr mit Abstand Google, welche immer wieder überraschen mit neuen Ideen. Angefangen bei dem Dienst Google Maps, welcher um eine Pokémon Challenge erweitert wurde. Auf der ganzen Welt verteilt konnte man in Google Maps Pokémon fangen, um im Ende der Pokémon Meister zu werden.

4. Nokia 3310  - besten April-Scherze 2014

Bei den Aprilscherzen 2014 war auch wieder Nokia mit an Bord mit dem Nokia 3310. Die Form des Handy werden die meisten wahrscheinlich kennen. Dieses war in seiner Zeit eines der erfolgreichsten Handys weltweit. Nun “kündigte” Nokia eine Neuauflage an mit einem größeren Screen. Allerdings leider auch nur ein Aprilscherz.

3310-pureview-nokia_aprilscherz-595x442

3. Google Emojify  – besten Aprilscherze 2014

Ein weiterer sehenswerter Google Aprilscherz ist der Emoji Übersetzer oder wie Google ihn nennt “Emojify”. Wie der Name schon verrät, soll damit ermöglicht werden die meisten Wörter in Smilies und Icon umzuwandeln. Mehr dazu im Google Aprilscherz Video:

2. Smart-Handschuhe von Samsung und HTC – besten Aprilscherze 2014

Samsung und HTC hatten zufällig die gleiche Idee eines komplett neuen Gerätes: Smart-Handschuhe – also ein Smartphone nur als Handschuh. Vielleicht für den Winter ganz nett, allerdings im Sommer eher unbrauchbar.

Samsung-Fingers_Header-Image-1 htc-gluuv

1. iFixit wird von Apple übernommen – die besten April-Scherze 2014

Es war für mich der Schock des Tages. Apple soll seinen größten Kritiker in Sachen reparierbare Produkte, nämlich iFixit gekauft haben.

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 19.22.51

In einer von iFixit versendeten E-Mail schreibt der Konzern: „We´ve got some great news. We’re pleased to announce that iFixit has been acquired by Apple.

Zuerst wirkte es unglaublich, aber nach Apples aggressiver Übernahme Politik der letzten Monate und Jahre hätte es durchaus wahr sein können. Den größten Kritiker einfach kaufen würde alle lauten Rufe aus diesem Lager sehr schnell unterdrücken.

Sogar der CEO von iFixit Kyle Wiens kommt zu Wort und sagt: „Jeder hat eine Zahl.“ weiters heißt es, dass Apple ein Angebot unterbreitet hat, welches der Vorstand einfach nicht ablehnen hätte können.

iFixit gibt weiter an, dass Apple auch ein Versprechen abgegeben habe, wonach man in Zukunft die „reparierbarsten“ und „austauschbarsten“ Geräte herstellen werde. Ein großer Erfolg für iFixit.

Weiters startet iFixit eine neue Website unter der Domain ifixit.com, welche zur neuen Seite: How we replace devices führt. Dort wird unglaublich objektiv dargelegt, warum man auf jeden Fall auf ein neues iPhone braucht.

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 19.30.51

Für mich war das einer der besten Aprilscherze in diesem Jahr. Wirklich interessieren würde mich aber, ob diese Aktion vorher mit Apple abgesprochen war oder einfach nur ein kleiner Gag von iFixit.

Hier die E-Mail im Wortlaut:

Bildschirmfoto 2014-04-01 um 19.41.19

Geschrieben von Matthias und Jürgen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightning Verbindung – Vorteile und Informatives

Pünktlich zur Präsentation des iPhones 5 brachte Apple vor rund anderthalb Jahren eine neue Schnittstelle für seine Geräte auf den Markt. Die Begeisterung war unter den Nutzern zunächst alles andere als groß. Bisherige Zubehörsteile für das iPhone, wie beispielsweise Ladestationen oder Lautsprechersysteme, konnten nämlich mit dem neuen Gerät somit einfach nicht mehr benutzt werden und ein nicht billiger Adapter musste dazugekauft werden. Apple-Gegner waren sich wieder einmal einig, dass der Hersteller wie immer nur darauf bedacht ist, sein eigenes Süppchen zu kochen, doch tatsächlich hat die Lightning Verbindung, wie sie genannt wird, auch ihre Vorteile.

Die einheitliche 30-Pin-Dock Anschlussstelle wurde inzwischen längst vom Lightning ersetzt, dessen Präsentation ist schließlich schon über ein Jahr her. Das bedeutet, dass sich die meisten Nutzer mittlerweile längst daran gewöhnt haben. Am anderen Ende ist es möglich, unterschiedliche Geräte anzuschließen. Es gibt den Lightning Stecker zum Beispiel mit einem USB Stecker auf der anderen Seite, mit Micro USB oder verschiedenen Adaptern, unter anderem für Digitalkameras oder iPads. Neben der anfangs unpraktisch erscheinenden Neuerung darf man nicht vergessen, dass diese neue Art der Verbindung einen recht hohen Komfort für die Nutzer bietet.

So werden Daten auf diese Art und Weise schnell und digital übermittelt. Die symmetrische Bauweise des Steckers hat es zudem vielen Nutzern angetan, denn bei dieser Schnittstelle ist es völlig egal, wie man den Stecker einführt. Ein Chip im Inneren des Phones passt die Pin Belegung nämlich einfach automatisch an. Wer nun gegen das Prinzip im Allgemeinen ist, wird dies für überflüssig halten, doch es ist schon ein gewisser Luxus für sich, den Apple Nutzer zu schätzen wissen, zum Beispiel wenn man das iPhone im Dunkeln an den Strom anschließen möchte oder in ähnlichen Fällen.

Lightning als Verbindung ist schon recht vielfältig. Es handelt sich hierbei um eine achtpolige Verbindung, die mit zahlreichen Schnittstellen belegt ist. Außerdem ist der Stecker an sich deutlich kleiner und kompakter als sein Vorgänger. Was die beiden gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass über diese Verbindung das Telefon nicht nur aufgeladen werden kann, sondern man darüber auch die Möglichkeit hat, Daten zu übertragen und Audio- und Videodaten auszugeben. Die Datenübertragung ist übrigens ziemlich fix im Gegensatz zu anderen Verbindungstypen.

All diejenigen, die noch vor anderthalb Jahren über die neuen Entwicklungen geflucht haben, sollten sich beruhigen und darüber nachdenken, dass diese Verbindungsform in aller Wahrscheinlichkeit noch eine ganze Weile aktuell bleiben wird. Wer sich also einmal einen Adapter für seine unterschiedlichen Anschlussmöglichkeiten gekauft hat, wird diesen lange verwenden können und kann davon ausgehen, dass noch die nächsten Generationen an iPhones mit Lightning Schnittstellen ausgestattet sein werden. Der Komfort, den die Verbindung im Gegensatz zu ehemaligen Typen darstellt, die für das iPhone verwendet wurden, liegt praktisch auf der Hand. Und wer sich darüber beschwert, dass Apple immer eine Extrawurst braucht, der muss sich ein solches Gerät ja überhaupt gar nicht erst anschaffen. Da dies eh nur für die Geräte von Apple benutzt wird bisher, muss man sich deshalb darüber auch gar keine Sorgen machen, wenn man andere Systeme benutzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Angeblich (vorerst) doch nur eine neue Displaygröße beim iPhone 6

Schenkt man den kürzlich gesichteten, angeblichen Fotos aus der Produktion bei Foxconn Glauben, dann befinden sich kleinere Stückzahlen der kommenden iPhone Generation(en) bereits in der Testherstellung. Dabei halten sich weiter Gerüchte, wonach das iPhone 6 mit einem erneut vergrößerten Display auf den Markt kommen soll. Aktuell sind dabei Größen von 4,7" und 5,5" die heißesten Kandidaten. Nun berichtet Reuters, dass die Massenproduktion der Displays bereits im Mai beginnen könnte, was dann wieder für eine Vorstellung zum Herbst sprechen könnte, die ohnehin allgemein erwartet wird. Als Produzenten des Bauteils werden Japan Display, LG und Sharp genannt. Nach den Informationen der Kollegen könnte sich das größere der beiden Modelle allerdings aufgrund von Produktionsschwierigkeiten um mehrere Monate verzögern. Von einer Verzögerung zu sprechen halte ich zwar für übertrieben, schließlich kann sich nichts verzögern, was nicht mal angekündigt wurde, dennoch stimmen die Informationen mit den Aussagen des UBS Analysten Steve Milunovich überein, der sich kürzlich ähnlich äußerte. Dies wiederum würde dann allerdings die Authentizität der Foxconn-Bilder in Zweifel ziehen, die eine leicht hervorstehende Kamera bei dem in Produktion befindlichen Modell zeigen. Diese soll laut der kürzlich aufgetauchten Schemaskizzen jedoch nur beim größeren der beiden iPhones zum Einsatz kommen. Allerdings könnte sich das größere iPhone natürlich ebenfalls bereits in der Testproduktion befinden. Oha, viele Konjunktive. Die Silly-Season der Apple-Gerüchte nimmt langsam wieder Fahrt auf. Und dabei haben wir gerade mal April...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Color Splash für iPhone: Fotos mit tollen Farbeffekten versehen

Es ist mehr als zwei Jahre her, seit dem wir das letzte mal über Color Splash berichtet haben. Nun gibt es rund um die Foto-App für das iPhone Neuigkeiten.

Color SplashVor einigen Tagen wurde Color Splash (App Store-Link) auf Version 3.0 aktualisiert, zudem zahlt man aktuell nur 89 Cent für die Foto-App, in der sich alles um Farben dreht. Im App Store findet ihr auch Color Splash für iPad (App Store-Link), hier ist das neueste Update allerdings noch nicht erschienen. Die Basis-Funktion, nämlich das Herausstellen einer bestimmten Farbe aus einem schwarzweißen Foto, ist aber in beiden Apps identisch.

Neben einem an iOS 7 angepassten Design mit frischen und flachen Schaltflächen haben die Entwickler eine neue “Hue Shift”-Einstellung hinzugefügt. Diese klingt nicht von ungefähr wie die bekannten Lampen von Philips, denn damit kann man in Color Splash die herausgestellte Farbe des Bildes ändern. Bei meinem Versuchsbild, für das ich extra zwei essentielle Nahrungsmittel aus dem Ruhrgebiet abgelichtet habe, könnte man die frittierten Kartoffelstäbchen beispielsweise grün oder blau einfärben.

Prinzipiell funktioniert Color Splash ganz einfach. Man wählt ein Bild aus der Foto-Bibliothek aus, das komplett in schwarzweiß angezeigt wird. Mit einem Pinsel kann man dann einzelne Bereiche des Bildes markieren und die ursprüngliche Farbe wieder sichtbar machen – so lassen sich wirklich nette Effekte erzielen, mit denen man ein bestimmtes Objekt farblich in den Mittelpunkt setzen kann.

Selbst auf dem kleinen Bildschirm des iPhones funktioniert das erstaunlich gut. Schließlich kann man in Color Splash die bekannte Zoom-Geste verwenden und sieht in einer Ecke des Bildschirms zudem eine zusätzliche Lupe, mit der man sehr genau arbeiten kann. Insgesamt stehen vier verschiedene Pinsel zur Auswahl (hart, weich, deckend oder transparent), außerdem kann man Kleinigkeiten wie Kontrast und Farbsättigung einstellen.

Wer gerne mit Fotos hantiert und sich nicht immer extra an den Computer setzen möchte, wo man natürlich noch besser arbeiten kann, macht mit dem Download von Color Splash nichts verkehrt. Während die aktuelle Version durchgehend sehr positiv bewertet wird, kommen alle Versionen der iPhone-App auf durchschnittlich 3,5 Sterne, was ich persönlich für mindestens einen halben Stern zu wenig halte.

Der Artikel Color Splash für iPhone: Fotos mit tollen Farbeffekten versehen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

23. April – Quartalskonferenz von Apple

Tim Cook Apple CEO

Wie nun bekannt geworden ist, hält Apple am 23. April die Quartalskonferenz für das abgelaufene Quartal ab. Von vielen Analysten wird erwartet, dass sich Apple wieder deutlich steigern wird und man mit neuen Absatzrekorden beim iPhone und iPad rechnen kann. Apple konnte Dank China Mobil und anderen Deals in aller Welt sicherlich mehr Geräte absetzen als erwartet. Auch die Vorstellung des iPhone 5C mit 8 GB könnte die Verkäufe nochmals in die Höhe getrieben haben. In Summe gesehen dürfte das abgelaufene Quartal sicherlich sehr gut für Apple gewesen sein.

Aktionäre sind verhalten
Zwar wird es wahrscheinlich kein Kursfeuerwerk an der Börse geben, dennoch kann Apple bei guten Zahlen sicherlich einen kleinen Gewinn an der Börse verbuchen. Wenn Apple mit seinen Zahlen aber wider Erwarten enttäuschen sollte und die Erwartungen nicht erfüllt, kann dies sehr schnell nach hinten losgehen. Über kommende Produkte wird auf der Konferenz so oder so nicht gesprochen – hier können wir also keine Neuigkeiten erwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

dealbunny.de – Angebote, Schnäppchen und Deals

Ein günstiger Urlaub in der Karibik oder doch lieber der neue 55 Zoll LED-TV? Mit den richtigen Angeboten ist vielleicht beides möglich. Dazu braucht es nur die richtige App, die rechtzeitig auf Angebote, Deals und Schnäppchen aus den unterschiedlichsten Bereichen hinweist.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WWDC 2014: Wahrscheinlich vom 2. bis zum 6. Juni

wwdc-2014-zusammenfassung

Die Word Wide Developer Conference wird von Apple primär für die Vorstellung von iOS und OS X Updates genutzt. Dieses Jahr dürfte sich da nichts ändern, fraglich ist jedoch nur das Datum für die WWDC 2014. Neuesten Meldunge zu Folge, könnte Apple die Konferenz in den ersten Juni Tagen geplant haben.

Die WWDC findet jedes Jahr im Moscone Center, in San Francisco statt. Für Apple gewöhnlich ist, dass die für den Apfel-Konzern reservierten Tage, stets im Kalender des Centers versteckt bleiben. Fand die Konferenz im letzten Jahr noch vom 10. bis zum 14. Juni statt, munkelt man für 2014 2. bis 6. oder auch 9. Juni.

Auf der diesjährigen WWDC werden wir neben iOS 8 und einer neuen Version von OS X wohl auch mit neuer Hardware rechnen können. Bis es aber soweit ist, dauert es noch eine ganze Weile. Bis dahin empfehlen wir euch den Apfellike WWDC Rückblick.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air mit Vertrag nur 1 Euro, monatlich nur 30 Euro

Ein neuer Monat bringt auch regelmäßig neue Sonderaktionen bei den Mobilfunkanbeitern. Zum Start in den April blicken wir auf das aktuelle Base-Angebote für das iPad Air mit Vertrag. Base kombiniert das iPad Air mit Vertrag im Tarif Base Internet Flat XL. Das iPad Air gibt es gerade mal für 1 Euro. Monatlich werden nur 30 Euro fällig. Dafür gibt es eine Datenflat mit satten 5GB Highspeed-Volumen.

base010414

Apple hat das iPad Air im Oktober als Nachfolger des iPad 4 vorgestellt. Das Gerät ist dünner, kompakter und leichter als sein Vorgänger. Das iPad Air verfügt über ein 9,7“ Retina Display mit 2048 x 1536 Pixel, A7 64-Bit Chip, M7 Motion Coprozessor, FaceTime HD Kamera, 5MP iSight Kamera, 1080p Videoaufnahmen. WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, Lightning, Siri und vieles mehr. Für das iPad Air 16GB WiFi+Mobilfunk werden einmalig 1 Euro und monatlich 10 Euro fällig.

Die Base Internet Flat XL bietet euch eine Datenflat mit monatlich 5GB Highspeed-Volumen (bis zu 42MBit/s). Für die Base Internet Flat XL werden monatlich 20 Euro fällig, so dass ihr monatlich (inkl. iPad Air) insgesamt 30 Euro berappen müsst.

Beispielrechnung iPad Air mit 5GB Datenflat

iPad Air = 1 Euro einmalig
iPad Air = 24x 10 Euro
Base Internet Flat XL = 24x 20 Euro
keine Einrichtungsgebühr
Gesamtkosten = 721 Euro

Für das iPad Air 16GB WiFi+Mobilfunk verlangt Apple in seinem Online Store ohne Vertragsbindung 599 Euro. Somit werden für die 5GB Datenflat von Base währen der Vertragslaufzeit von 24 Monaten effektiv nur 122 Euro fällig. Pro Monat sind dies effektiv nur 5,08 Euro. Der Deal kann sich in jedem Fall sehen lassen. Er gilt nur solange der Vorrat reicht. Solltet ihr über die Anschaffung des iPad Air nachdenken, so blickt bei Base vorbei.

Hier geht es zum iPad Air bei Base

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday Apple zum 38. Geburstag – Die Gründer-Story als Kurzfassung

apple_0

Am ersten April 1976 gründete Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne das damals noch kleine Unternehmen Apple, welches den kompletten Computer Markt revolutionieren sollte. Aus dem Startkapital von damals 1720 US-Dollar wurde bis heute eines der wertvollsten Unternehmen mit einem Gesamtwert von knapp 500 Milliarden US-Dollar.

Doch bis heute durchlebte das Unternehmen viele Hochs und Tiefs. Ob die erste größere Bestellung eines lokalen Computer Händler, der Erfolg des Macintosh, die Kündigung von Steve Jobs, das Stehen kurz vor dem Aus, die Rückkehr des Apple Gründer Steve Jobs oder die großen Erfolge der letzen Jahre. Angefangen beim iPod und iMac bis hin zum iPhone und iPad, ist in 38 Jahren viel passiert – und 2011 auch leider der Tod von Steve Jobs. Doch Apple und das Team dahinter gibt so schnell nicht auf und wird uns hoffentlich auch in den nächsten 38 Jahren mit neuen Ideen und Produkten überraschen. Oder was meint ihr? ;-)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office nicht auf dem iPad kaufen

office_logo

Wer in den letzten Tagen mit dem Gedanken gespielt hat, sich die neue Office 365-Suite zuzulegen, der sollte lieber zweimal darüber nachdenken und zuvor diesen Artikel lesen. Wie wir schon berichtet haben, kostet die neue Version von Office 365 für das iPad 99 Euro pro Jahr – verpackt in einem normalen Abo-System. Wer aber auf den bequemen In-App-Kauf verzichten möchte, kann hier wirklich bares Geld sparen. Wenn man sich etwas umschaut, wird man feststellen, dass Microsoft die obligatorischen 30 Prozent Gewinnbeteilung von Apple direkt an den Kunden weitergibt und nicht wie andere Entwickler in den Grundpreis rechnet.

Amazon ist billiger
Wer also 30 Euro sparen möchte, sollte sich eine Office 365-Lizenz für 62,99 Euro zB über Amazon besorgen und direkt auf dem iPad aktivieren. Somit spart man sich rund 30 Euro und kann die Lizenz auf bis zu 10 Geräten nutzen. Offenbar will Microsoft nur testen, ob diese Preisstruktur auf dem iPad vom Kunden angenommen wird. Sollte der Erfolg ausbleiben, wird das Unternehmen die Preise wahrscheinlich anpassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ultrakam: Neue Video-App verspricht 2K-Clips mit bis zu 70% mehr Pixel als in HD-Auflösung

Wer über ein aktuelles iPhone 5s verfügt, kann mit Hilfe der integrierten Apple-Kamera-App schon eine Menge anfangen. Ultrakam holt noch mehr aus der Hardware heraus.

Ultrakam 1 Ultrakam 2 Ultrakam 3 Ultrakam 4

Natürlich wird sich jeder potentielle Käufer der Ultrakam-App (App Store-Link) fragen – moment mal, das iPhone 5s unterstützt doch nur HD-Videoaufnahmen mit bis zu 1080p, wie soll denn die App laut Beschreibung im App Store „bis zu 70% mehr Pixel“ und Auflösungen bis zu 2.592 x 1.936 Pixel einbringen können? Das Geheimnis liegt in den Hardware-Voraussetzungen der iPhone-Kamera. Diese kann nämlich rein rechnerisch alle Auflösungen bis 3.264 x 2.448 Pixel verarbeiten, allerdings ist die integrierte Software nicht dazu in der Lage, so viele Pixel in einer annehmbaren Framerate zu verarbeiten.

Ultrakam verfolgt daher einen anderen Ansatz und limitiert im Gegensatz zu Apples interner Video-App die Framerate. Sind es in der nativen Kamera-App auf dem iPhone 5s ganze 120 fps, mit denen ein HD-Video gedreht werden kann, ist diese in Ultrakam auf maximal 30 fps beschränkt. Neben einem normalen Filmmodus mit Frameraten von 20, 24 und 30 fps hält die App auch einen Time Lapse- und Slow Motion-Modus bereit. Nutzer eines iPhone 5 können Ultrakam immerhin noch 20 fps auf ihrem Gerät entlocken.

Ultrakam verschlingt 3GB pro Minute

Nun mag sich jeder Hobbyfilmer schon insgeheim den nächsten Hollywood-Blockbuster drehen sehen – aber ganz so einfach ist die Sache dann leider doch nicht. Das Problem auf einem Gerät wie dem iPhone ist die Verarbeitung der hochauflösenden Videoclips. Ein von mir gedrehtes 2K-Video mit einer Auflösung von 2.240 x 1.672 Pixel und 24 fps bei hundertprozentiger Qualität benötigte bei einer Länge von 31 Sekunden etwa 1,56 GB meines internen iPhone-Speichers. Generell muss damit gerechnet werden, dass pro Minute 3 GB an Speicher benötigt werden. Selbst auf einem völlig leeren iPhone 5s mit 64 GB kommt man so nur auf etwa 20 Minuten Filmmaterial.

Auch die Leistung des iPhones muss voll auf die Ultrakam-App ausgelegt sein: Bei meinem Testvideo tauchte schon nach kurzer Zeit der Warnhinweis auf, ich solle mein Gerät neustarten, in den Flugmodus bringen, alle Apps schließen, mindestens 2 GB Speicher freimachen sowie Fokus und Belichtung festsetzen. An dieser Warnung erkennt man schon, dass Ultrakam alle möglichen Ressourcen des iPhones benötigt, um eine entsprechende Performance bieten zu können. Das gedrehte Testvideo von etwa 1,56 GB machte dann beim Abspielen auf dem Mac auch keine wirkliche Freude: Insgesamt bekam ich vielleicht drei bis vier Standbilder während des 31-Sekunden-Clips zu sehen.

A propos Mac: Die Übertragung der erstellten Videos in voller Auflösung erfolgt am besten über eine browserbasierte Verbindung zur App. In der Videogalerie lässt sich über eine spezifische URL, die in den Browser eingegeben wird, ein Link zum aktuellen Videoclip generieren, der dann auf den Mac geladen werden kann. Allerdings muss Ultrakam bei diesem Vorgang aktiv und im Vordergrund sein, sonst bricht der Download ab. Bei 1,56 GB und meiner 8.000er Leitung musste ich so die App etwa 15 Minuten lang aktiv halten – eine nicht gerade zufriedenstellende Lösung. In der Camera Roll des iPhones wird bei Bedarf hingegen nur eine kleine Vorschau des hochauflösenden Videoclips mit maximal 640 Pixeln gespeichert.

Zusätzliche Remote-App im App Store

Wie man sieht, ist der Ansatz von Ultrakam zwar absolut lobenswert, da er zeigt, wozu die Hardware des iPhone 5s imstande ist. Im Alltag aber wird sich diese Applikation kaum anwenden lassen, da sie nicht nur performance-technisch die volle Aufmerksamkeit einfordert, sondern auch riesige Clips generiert, die gerade 16 oder 32 GB-Modelle schnell an ihre Grenzen bringen. Immerhin gibt es für die derzeit für 5,99 Euro im deutschen App Store erhältliche und 30 MB umfassende Ultrakam noch einen Fernauslöser, der per Bluetooth und einem zweiten iDevice gesteuert werden kann. Für dieses Gimmick (App Store-Link) müssen zusätzlich 2,69 Euro auf den Tisch gelegt werden.

Der Artikel Ultrakam: Neue Video-App verspricht 2K-Clips mit bis zu 70% mehr Pixel als in HD-Auflösung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AAPL Q2/2014: Apple nennt am 23. April neue Quartalszahlen

Apple hat heute die Einladungen zum nächsten Conference Call herausgeschickt. In drei Wochen am 23. April wird Apple die Geschäftszahlen für das zweite Geschäftsquartal bekannt geben. In dem letzten Call hatte CEO Tim Cook einige interessante Andeutungen zu den geplanten Neuerungen im Produkt-Portfolio für 2014 gemacht. Auch dieses Mal wird erwartet, dass er einige Fragen der Journalisten zu den Themen wie iWatch und Apple TV indirekt beantworten wird.Auf der Investoren-Webseite steht ab sofort die Terminankündigung für den 23. April. Die Liveübertragung des Gesprächs wird gegen 22 Uhr ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

0-SNAKE [EXTREME]: Klassiker in neuem Gewand

Snake war gestern – jetzt kommt 0-SNAKE. So heißt die neue App von Evil Indie Games.

Das Universal-Game erinnert stark an den Klassiker Snake. Ihr spielt eine Schlange, die auf der Suche nach Nahrung über den Bildschirm kriecht. Allerdings dreht sie nur Kreise, anstatt wirklich zu suchen. Also müsst ihr helfen. Solange Ihr den Bildschirm antippt, dreht sie ihre Kreise nämlich in die andere Richtung. Durch das richtige Timing kommt Ihr erst vorwärts.

0-SNAKE Screen1

0-SNAKE Screen2

Die Steuerung ist aber sehr eingängig und leicht erlernt. So sammelt Ihr dann die zufällig erscheinenden Punkte ein. Das macht die Schlange länger und bringt mehr Punkte, aber dafür wird das Spiel auch immer schwerer. Der Bildschirmrand stellt keine Gefahr da, sehr wohl aber der eigene Schwanz. Beißt Ihr Euch selbst, ist das Spiel vorbei. Die App zeigt Euch dann noch Euren Punktestand und den aktuellen Bestwert zum Vergleich. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

0-SNAKE [EXTREME] 0-SNAKE [EXTREME]
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 14 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

JBL Charge: ifun-Rabatt auf den Bluetooth-Lautsprecher mit Ladefunktion

jbl-500Mit dem Charge hat JBL einen robusten tragbaren Lautsprecher im Programm, der obendrauf noch als Zusatzakku für iOS-Geräte genutzt werden kann. Im “JBL Refurb Store könnt ihr das Gerät momentan für 89,99 statt 149 Euro abgreifen. Zunächst ein paar Produktinfos: Der JBL Charge ist ungefähr so groß [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Stealth Inc. Stealth Inc.
(18)
4,49 € 0,99 € (uni, 61 MB)
The Island: Castaway® (Full)
(140)
4,49 € Gratis (iPhone, 138 MB)
The Island: Castaway® HD (Full)
(145)
5,99 € Gratis (iPad, 150 MB)
Alpha Zero Alpha Zero
(22)
2,69 € Gratis (uni, 195 MB)
FLASHOUT 2 FLASHOUT 2
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 223 MB)
Luxuria Superbia Luxuria Superbia
(8)
3,59 € 1,79 € (uni, 101 MB)
Assassin Assassin's Creed Pirates
(927)
4,49 € 1,79 € (uni, 672 MB)
Invader Hunter Invader Hunter
(15)
2,69 € 0,89 € (uni, 131 MB)
Where Angels Cry (Full) Where Angels Cry (Full)
(30)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 290 MB)
Where Angels Cry HD (Full) Where Angels Cry HD (Full)
(230)
5,99 € 1,79 € (iPad, 490 MB)
Die drei ??? - House of Horrors Die drei ??? - House of Horrors
(71)
10,99 € 2,69 € (iPhone, 71 MB)
Riptide GP Riptide GP
(479)
1,79 € 0,89 € (uni, 37 MB)
Sine Mora Sine Mora
(29)
5,49 € 2,69 € (uni, 302 MB)
Bézier Bézier
(16)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Block vs Block Block vs Block
(258)
2,69 € Gratis (uni, 13 MB)
Kill the Clowns Kill the Clowns
(9)
0,89 € Gratis (uni, 238 MB)
Alien March Alien March
(33)
0,89 € Gratis (iPhone, 27 MB)
Castle Raid 2 Castle Raid 2
(28)
2,69 € 0,89 € (uni, 74 MB)
Pilot Pilot's Path
(42)
3,59 € 1,79 € (uni, 110 MB)
BasketWorldCup - baksetball game BasketWorldCup - baksetball game
(475)
2,69 € Gratis (iPhone, 9 MB)
Le Havre (The Harbor) Le Havre (The Harbor)
(164)
4,49 € 0,89 € (uni, 146 MB)
Freeze! - die Flucht Freeze! - die Flucht
(866)
0,89 € Gratis (uni, 33 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Ra
(48)
2,69 € 0,89 € (uni, 31 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Tigris & Euphrates
(110)
4,49 € 0,89 € (uni, 52 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's Medici HD
(69)
1,79 € 0,89 € (iPad, 13 MB)
Tikal Tikal
(95)
2,69 € 0,89 € (uni, 26 MB)
FLASHOUT 3D FLASHOUT 3D
(63)
2,69 € 0,89 € (uni, 167 MB)
Merchants of the Sky Merchants of the Sky
(16)
2,69 € 1,79 € (iPad, 51 MB)
Outland Games Outland Games
(13)
4,49 € 0,89 € (uni, 36 MB)
Dokuro Dokuro
(8)
2,69 € 0,89 € (uni, 50 MB)
Carmageddon Carmageddon
(1259)
1,79 € 0,89 € (uni, 107 MB)
Words With Monsters Words With Monsters
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 32 MB)
Gangster Granny Gangster Granny
(129)
0,89 € Gratis (uni, 167 MB)
3volution 3volution
(16)
1,79 € Gratis (uni, 58 MB)
CLARC CLARC
(20)
4,49 € 3,59 € (uni, 328 MB)
Zombies!!! ® Zombies!!! ®
(27)
2,69 € 0,89 € (uni, 103 MB)
Demolition Master: Project Implode All
(707)
0,89 € Gratis (iPhone, 29 MB)
Demolition Master HD: Project Implode All
(179)
1,79 € Gratis (iPad, 33 MB)
ORC: Vengeance
(499)
4,49 € 0,89 € (uni, 507 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
(53)
0,89 € Gratis (uni, 86 MB)
Sky Tourist Sky Tourist
(21)
1,79 € 0,89 € (uni, 111 MB)
Ring Run Circus Ring Run Circus
(8)
3,59 € 2,69 € (uni, 82 MB)
Snake Snake'
(5)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 1.4 MB)
Riptide GP2 Riptide GP2
(191)
2,69 € 1,79 € (uni, 46 MB)
Knight Pool Knight Pool
(25)
2,69 € 1,79 € (uni, 33 MB)
Critter Panic! Critter Panic!
(158)
1,79 € 0,89 € (uni, 4 MB)
Osmos Osmos
(1479)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 18 MB)
Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
(20)
1,79 € Gratis (iPad, 55 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(3844)
4,49 € 1,79 € (iPad, 20 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

aTimeLogger 2 aTimeLogger 2
(42)
2,69 € 0,89 € (uni, 13 MB)
GAget - Google Analytics for iPhone GAget - Google Analytics for iPhone
(7)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 4.3 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(638)
1,79 € 0,89 € (uni, 25 MB)
Cool Berlin Cool Berlin
(296)
3,59 € Gratis (uni, 11 MB)
Red Clock (Weather & Alarm) Red Clock (Weather & Alarm)
(15)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 18 MB)
#todo #todo
(23)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 6.8 MB)
Notebooks 7 Notebooks 7
(20)
11,99 € 8,99 € (uni, 12 MB)
Der große Mondkalender Der große Mondkalender
(459)
2,99 € 0,89 € (iPhone, 8.2 MB)
Mnemonizer Mnemonizer
(20)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.8 MB)
2 Days 2 Days
(18)
0,89 € Gratis (uni, 4.5 MB)
Gneo Gneo
(63)
8,99 € 4,99 € (uni, 14 MB)
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(6)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
days days
(13)
2,69 € Gratis (uni, 3 MB)
Remoter: Remote Desktop (VNC)
(638)
2,69 € 0,89 € (uni, 25 MB)
Note Anytime - note taking and PDF annotation app Note Anytime - note taking and PDF annotation app
(114)
4,49 € 1,79 € (uni, 43 MB)
Twitterrific 5 for Twitter Twitterrific 5 for Twitter
(113)
2,69 € Gratis (uni, 11 MB)
Daily Notes Daily Notes
(162)
4,49 € 1,79 € (iPad, 16 MB)
Password Only – Security Password Manager Password Only – Security Password Manager
(6)
8,99 € 5,99 € (iPhone, 5.7 MB)
FNotes: minimalistic notes - Schnelle Und sichere Notizen
(10)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.7 MB)

Gesundheit/Sport

Yoga.com Studio: 300 Posen und Video Klassen
(299)
4,49 € 2,69 € (uni, 49 MB)
21K Pro - Run Your First Half Marathon from 10K 21K Pro - Run Your First Half Marathon from 10K
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 12 MB)
Chest - An Ultimate Fitness Training to Cement Your Upper Compound Chest - An Ultimate Fitness Training to Cement Your Upper Compound
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 8.6 MB)
Arms - Girls Arms - Girls' Ultimate Fitness Training to Redraw Upper Curve
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 7.8 MB)
Cardio - An Ultimate Fitness Training for a Strong Heart Cardio - An Ultimate Fitness Training for a Strong Heart
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 7.1 MB)
PushUps for Beginners - 0 to 100+ Pushups Training PushUps for Beginners - 0 to 100+ Pushups Training
(31)
1,79 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Arms - An Ultimate Fitness Training to Redraw Your Upper Curve Arms - An Ultimate Fitness Training to Redraw Your Upper Curve
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (uni, 8.4 MB)

Musik

orphinio orphinio
(8)
0,99 € Gratis (iPhone, 5.6 MB)
Chordion Chordion
(50)
3,59 € 2,69 € (iPad, 26 MB)
BeatPad BeatPad
(118)
5,99 € 0,89 € (uni, 211 MB)

Foto/Video

Motion Time Motion Time
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPhone, 1.2 MB)
InFrame Foto InFrame Foto
(11)
1,79 € Gratis (iPhone, 49 MB)
KaleidaCam KaleidaCam
(20)
1,79 € Gratis (iPhone, 2.4 MB)

Kinder

Tatütata Wunderwimmelbuch Tatütata Wunderwimmelbuch
(131)
2,99 € 1,99 € (uni, 309 MB)
DRAWNIMAL DRAWNIMAL
(66)
1,99 € Gratis (uni, 30 MB)
Garfield Kart Garfield Kart
(33)
2,69 € 1,79 € (uni, 195 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Mac Pro: Liefertermin rückt in den Mai

Zum Aprilbeginn hat Apple den Versandtermin für Bestellungen des neuen Mac Pro erneut nach hinten verschoben – um jetzt fünf bis sechs Wochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So ändern Sie schnell und einfach Programm-Symbole in OS X

Die Symbol-Bilder für Anwendungen in OS X sind eigentlich an sich kleine Kunstwerke, vor allem Apples Icons. So enthält Apples TextEdit-Symbol beispielsweise den Text von Apples „Here is to the crazy ones“-Spot. Andere, weniger schöne Apps lassen sich aber auch mit wenigen Handgriffen mit einem neuen Symbolbild versehen.Bevor Sie jedoch ein Symbolbild ersetzen, sollten Sie darauf achten, dass dies in ausreichender Größe vorliegt. Apples Symbolbilder sind in der Regel 1.024 x 1.024 Bildpunkte groß. Allerdings reichen auch geringer Auflösungen, beispielsweise 512 x 512 Pixel.Haben Sie ein ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full) Kaptain Brawe - A Brawe New World (Full)
(19)
5,99 € 2,69 € (248 MB)
The Island: Castaway™ (Full)
(8)
5,99 € Gratis (161 MB)
Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
(25)
26,99 € 13,99 € (6951 MB)
Luxuria Superbia Luxuria Superbia
Keine Bewertungen
5,99 € 3,59 € (103 MB)
Where Angels Cry (Full) Where Angels Cry (Full)
(25)
5,99 € 1,79 € (524 MB)
Pilot Pilot's Path
Keine Bewertungen
3,59 € 1,79 € (124 MB)
BioShock BioShock
(118)
17,99 € 8,99 € (6381 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(83)
17,99 € 8,99 € (8030 MB)
Bioshock Infinite Bioshock Infinite
(87)
35,99 € 17,99 € (37416 MB)
Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(89)
26,99 € 5,99 € (9056 MB)
Sparkle Sparkle
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (28 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(104)
44,99 € 30,99 € (12885 MB)
Real Boxing™ Real Boxing™
(7)
8,99 € 4,49 € (764 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
2,99 € 0,89 € (38 MB)
Crystal Tower Pro Crystal Tower Pro
(16)
0,89 € Gratis (21 MB)
Blackguards Blackguards
Keine Bewertungen
39,99 € 31,99 € (6470 MB)
Memoria Memoria
(20)
19,99 € 9,99 € (8978 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(14)
19,99 € 9,99 € (5650 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(15)
19,99 € 9,99 € (5898 MB)

Produktivität

1Password 1Password
(900)
44,99 € 21,99 € (32 MB)
Solve Solve
Keine Bewertungen
4,49 € 2,99 € (0.7 MB)
WISO steuer: 2014
(36)
33,99 € 29,99 € (390 MB)
Flint Flint
(5)
13,99 € 6,99 € (2.2 MB)
Disk Diet Disk Diet
(1004)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Foto/Video

Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 8,99 € (19 MB)
ED SimilarImageFinder ED SimilarImageFinder
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (6 MB)
ArcSoft Photo+ ArcSoft Photo+
(43)
8,99 € Gratis (8.3 MB)
Cinemagraph Pro Cinemagraph Pro
(19)
179,99 € 69,99 € (5.5 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (62 MB)

Musik

Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls
(22)
4,49 € 2,69 € (1.3 MB)
MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(18)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wanduhr im iPad-Design

iGadget-Tipp: Wanduhr im iPad-Design ab 10.29 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Die Wanduhr kommt mit Apps statt der Ziffern daher.

Etwas teurer, aber eine nette Idee.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Managergehälter: Samsungs Handy-Chef erhält mehr Geld als Apple CEO

Tim Cook

Einem Bericht von Reuters zu Folge, verdient der Chef der Samsung-Handysparte, J.K. Shin, mehr Geld als Apple CEO Tim Cook.

Shin verdiente im Jahr 2013 stolze 5,8 Millionen Dollar. Zum Vergleich: Cook verdiente als CEO von Apple “lediglich” 4,25 Millionen Dollar. Tim kann sich allerdings getrost mit seinen rund 370 Millionen Dollar zufrieden geben, welche er in Form von Apple Aktien im Jahr 2016 (bzw. 2021) “einlösen” darf.

Shin, welcher für den Mobilfunkbereich innerhalb des koreanischen Konzerns verantwortlich ist, ist aber nicht der Spitzenverdiener von Samsung. Seine beiden Co-Chefs (zuständig für Unterhaltungselektronik und Bauteile), verdienen wohl deutlich höhere, derzeit aber noch unbekannte Beträge.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chargekey: Lightning-Adapter jetzt in Deutschland verfügbar

charge-featureDer Chargekey ist nicht viel mehr als ein flexibler Schlüsselanhänger mit Lightning-Stecker und USB-Port. Gedacht für das schnelle Laden der aktuellen iPhone-Einheiten und die gelegentliche Rechner-Synchronisation unterwegs, wurden die ersten Modelle des Schlüsselanhänger-freundlichen Adapters Ende November letzten Jahres ausgeliefert – damals jedoch nur an Kunden in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kazuyo: Weitere Details zum iOS-7-Gamepad von Razer

Apple hat mit dem iOS 7 Game Controller Framework im vergangenen Jahr besonders die Spieler unter den iPhone-Besitzer neugierig gemacht. Einige Unternehmen haben bereits erstes Zubehör dafür vorgestellt, und auch der Gaming-Spezialist Razer könnte schon bald ein iOS-7-GamePad für das iPhone in den Handel bringen: zum Razer Kazuyo gibt es jetzt ein paar neue Details.Ende vergangenen Jahres war bereits ein Foto vom dem Zubehörteil bei Twitter aufgetaucht. Razer entwickelt unter dem Projektnamen Kazuyo ein Gamepad, das Apples neues Framework nutzt. Viele Details waren bislang aber nicht ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Preisverfall bei PCs ist immens, Preisunterschied zum Mac steigt

Analyst Charlie Wolf von Needham hat sich unter anderem den Computermarkt vorgenommen und analysiert. Wie haben sich Mac und PC in den letzten Jahren entwickelt? Wie lag der durchschnittliche Preis eines Computers und wie sehen die Marktanteile aus?

mac_pc_preise

Während der Computermarkt deutlich sinkt, bildet der Mac laut Wolf eine Ausnahme. Apple hat den Marktanteil in den letzten zehn Jahren deutlich steigern können, auch wenn PCs nach wie vor dominieren. Während Tablets wie das iPad einen deutlichen Einfluss auf Computerverkäufe hatten, konnte der Mac sein Wachstum fortsetzen.

In den letzten 30 von 31 Quartal entwickelte sich der Mac besser als er PC. Dies führte unter anderem dazu, dass Apple in den letzten elf Jahren seinen Marktanteil von 1,82 Prozent auf 5.05 Prozent steigern konnte.

Der Durchschnittspreis eines PC sank in den letzten elf Jahren von 1083 Dollar auf 639 Dollar. Gleichzeitig fiel der Mac-Durchschnittspreis von 1549 Dollar auf 1351 Dollar. Lag vor Jahren noch ein Betrag von 466 Dollar zwischen PC und Mac, sind es derzeit 712 Dollar. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2048: Ein Spiel mit garantiertem Suchtfaktor

 

Das von einem 20-jährigen Italiener entwickelte Spiel 2048 gibt es seit dem 09. März 2014 bereits als Webspiel. Jetzt haben die Entwickler von Ketchapp diese Anwendung auch auf das iPhone / iPad gebracht. Eine zweite Version mit fast identischem Logo - nur mit dem Zusatz "Deluxe" - gibt es ebenfalls im AppStore. In dem kostenlosen Spiel habt ihr ein 4 x 4 großes Kästchen vor euch, bei dem zu Beginn zwei Kästchen mit zwei geraden Zahlen gefüllt sind. Nach jedem Spielzug wird ein weiteres Feld mit einer Zwei gefüllt. Gibt es zwei Kästchen nebeneinander, die die selbe Zahl beinhalten, so könnt ihr diese aufeinander ziehen und sie addieren sich gegenseitig. Ziel des Spiels ist es, ein Kästchen mit der Zahl 2048 zu haben. Dafür muss sich ein Zweierfeld elfmal mit einer anderen Zahl addieren, damit ihr auf diese Zahl kommt. Damit dies funktioniert, sind die Zahlen immer eine Potenz von 2. Macht ihr jedoch unüberlegte Spielzüge, werden eure Felder ganz schnell voll. Könnt ihr keinen Spielzug mehr machen, ist das Spiel vorbei und ihr müsst von vorne beginnen. 

Um das Spielprinzip besser zu verdeutlichen, haben wir hier ein kleines Youtube-Video für euch. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unter iOS stürzen Apps häufiger als unter Android ab

iOS gilt gemeinhin als stabiles Betriebssystem. Aktuelle Daten von Crittercism lassen daran jedoch ein wenig Zweifel aufkommen. Während zwar sowohl unter iOS als auch unter Android die neueren Systemversionen weniger anfällig für Abstürze sind, zeigen sich beim direkten Vergleich von iOS 7.1 zu Android 4.4 KitKat recht große Unterschiede. Demnach sollen unter iOS 7.1 rund 1,6 Prozent der...

Unter iOS stürzen Apps häufiger als unter Android ab
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs Samsung: 5 Patente, um die sich Apple beraubt fühlt

Der nicht enden wollende Patentkrieg zwischen Apple und Samsung geht mittlerweile in die zweite Runde. 9to5Mac hat die fünf Patente zusammengefasst, um die es sich in dem Streit dreht.

Patent Nummer 1

Das erste Patent dreht sich um die automatische Konvertierung von Informationen in einen Link. Bekommt man beispielsweise eine iMessage mit dem Inhalt: “Um 8 Uhr Essen gehen?”, konvertiert iOS das “8 Uhr” automatisch in einen Link, mit dem man direkt in die Kalender App geleitet wird und eine Erinnerung erstellen kann.

Patent Nummer 2

Wer Apples Spotlight-Suche benutzt, kann den eingegebenen Inhalt innerhalb von Apps, dem Internet oder Wikipedia suchen. Diese “universelle Suche” hat sich Apple natürlich patentieren lassen und sieht selbiges von Samsung bzw. Google mit Android verletzt.

Patent Nummer 3

Dass das iPhone kein Multitaskingmeister ist, dürfte den meisten unter euch bewusst sein. Eins kann es in Verbindung mit iCloud dennoch gut: Schreibt man beispielsweise eine Notiz, synchronisiert iCloud diese bereits während des Schreibens mit allen anderen iDevices und Macs. Kabellose Synchronisation zwischen mehreren Geräten gab es zwar schon vor iCloud, allerdings beschreibt Apples Patent einen schnelleren Austausch der Daten als bei der Konkurrenz. Der Technologie dahinter fühlt sich Apple ebenso beraubt.

Patent Nummer 4

Apple liebt Gesten. Und auch Patente. Deswegen führt Apple folgendes Patent auch ständig als verletzt an, sei es von Samsung oder von Google: Die Entsperr-Geste. Das “Wischen zum Entsperren” existiert von Beginn an in iOS. Seit iOS 7 kann man das iDevice auch von überall auf dem Display entsperren.

Patent Nummer 5

Auch folgendes Feature existiert in iOS seit Veröffentlichung im Jahre 2007: Die Autokorrektur. Manchmal kann sie echt nützlich sein, oft auch nicht. Wie so viele Dinge hat auch Apple die Autokorrektur nicht erfunden, aber – Obacht – sehr einfach in der Bedienung gemacht. Vorschläge tauchen direkt über oder unter dem Wort auf und sobald man die Leertaste drückt, korrigiert sich das Wort automatisch. Auch Android nutzt die Leertaste um die Korrektur zu akzeptieren. Für Apple ein Dorn im Auge.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Healthbook-Konzept

0a507542cd4f2e2db14dfd2b87bcd92d

Der Bereich “Fitness” ist bei vielen Apple-Fans ein großes Thema und allgemein wird vermutet, dass sich Apple in Zukunft sehr intensiv damit beschäftigen wird. So haben sich auch viele Entwickler und Designer an dieses Thema gewagt und einen ersten Blick auf die neue Healthbook-App gemacht. Das Design finden wir ganz gut gelungen, jedoch zu sehr an bestehende Apps wie etwas Passbook angelehnt. Wir hoffen natürlich, dass Apple dies nicht genau so handhaben wird, wie es bereits veröffentlicht worden ist.

fc86ae815a827fa9ea769913be11a386

Viele Funktionen in einer App
Natürlich gibt es für Apple und die verschiedenen Entwickler ein großes Problem an dem gearbeitet werden muss. Viele Informationen werden direkt über die App abgefragt und wahrscheinlich auch wiedergeben. So muss dies sehr platzsparend entwickelt und entworfen werden. Mit einer Reiterkategorie kann dies natürlich sehr gut gemeistert werden, aber es sieht einfach nicht so gut aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gegen Samsung: Jury steht, Phil Schiller als Zeuge

Phil Schiller

Im zweiten Patentverfahren zwischen Apple gegen Samsung wurden die Geschworenen ernannt. Dies gestaltete sich zunächst als schwierig, wurden einige von ihnen zuvor wegen möglicher Voreingenommenheit wieder abberufen. Außerdem hat Apple Phil Schiller als ersten Zeugen benannt. Apple will bis zu 40 Dollar (ca. 29 Euro) pro verkauftem Samsung Galaxy Smartphone oder Tablet und begründet es damit, dass Samsung bis zu fünf Apple-Patente verletzen soll. Samsung sieht seinerseits Patentverletzungen in zweifacher (...). Weiterlesen!

The post Apple gegen Samsung: Jury steht, Phil Schiller als Zeuge appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 1.4.14

Produktivität

Keep Everything Keep Everything
Preis: Kostenlos
XPS-Reader XPS-Reader
Preis: Kostenlos
Dropzone Dropzone
Preis: „9,99$“ 1,79 €

Dienstprogramme

Video Background Video Background
Preis: 1,79 €
ImageCrawler ImageCrawler
Preis: Kostenlos
Download Shuttle Download Shuttle
Preis: Kostenlos

Fotografie

Bildung

Mighty Math Mighty Math
Preis: Kostenlos

Nachschlagewerke

Bible Study Bible Study
Preis: Kostenlos
Slovoed Wörterbücher Slovoed Wörterbücher
Preis: Kostenlos
PONS Wörterbuch Bibliothek PONS Wörterbuch Bibliothek
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Image Processor Image Processor
Preis: Kostenlos
Smart Memory Smart Memory
Preis: Kostenlos
Smart Recorder Smart Recorder
Preis: 4,49 €
PDF Encrypt PDF Encrypt
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Portal Turret Portal Turret
Preis: 0,89 €

Spiele

Slots Tale Slots Tale
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Displays werden erst ab Mai gefertigt

iPhone 6 Display

Nachdem die Gerüchte laut wurden, dass Japan Display für die Produktion des iPhone-6-Dipslays in der Grösse von 5.5 Zoll verantwortlich ist (wir berichteten), gibt es neue Informationen zu der Displayproduktion des iPhone 6. Wie aus einem Bericht hervorgeht, könnte das iPhone wirklich in zwei Varianten erscheinen. Eine Version soll ein 4.7 Zoll grosses Display erhalten und die andere Version könnte, wie bereits vermutet, mit einer Bildschirmdiagonale von 5.5 Zoll erscheinen. Sie sollen von Japan Display, Sharp und LG gefertigt werden.

Produktion des Display mit In-Cell-Technik beginnt demnächst

Unter Berufung auf eine Quelle in der Lieferkette für Apple soll herausgefunden worden sein, dass die Produktion der Displays für das iPhone 6 frühestens im Mai beginnt. Zuvor hatte man behauptet, die Auslieferung würde schon in diesem Monat beginnen. Wie bereits im iPhone 5 soll im iPhone 6 ein Display mit der In-Cell-Technik zum Einsatz kommen, bei der die Touch-Oberfläche direkt in das LCD integriert wird. So können eine geringere Bauhöhe sowie ein kompakteres und leichteres Ergebnis erzielt werden.

Ausserdem wurde bekannt, dass es anscheinend zu Problemen bei den Vorbereitungen für die Herstellung der 5.5 Zoll grossen Displays kommen könnte. Die 5.5-Zoll-Version des iPhone könnte sich demnach im Vergleich zur 4.7-Zoll-Version verspäten. Bei dem Display, welchen Japan Display wohl bereits in diesem Monat ausliefern wollte (wir berichteten), handelt es sich demnach mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht um das iPhone 6. So beliefert das Joint Venture aus Sony, Toshiba und Hitachi auch noch andere Smartphone-Hersteller.

Release im September am wahrscheinlichsten

Wenn die Informationen der Lieferkette stimmen und die Produktion der Displays frühestens im Mai beginnt, klingt das mehrfach vermutete Release des iPhone 6 im September durchaus realistisch – zumal Apple das iPhone 5 im September 2012 und das iPhone 5s im September 2013 veröffentlicht hat. Die Einhaltung dieses Turnus gilt als sehr wahrscheinlich.


Quelle: Reuters (Englisch) / Nikkei (Englisch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Dropzone zum Sonderpreis; Mac Pro mit 128 GB RAM getestet

Dropzone zum Sonderpreis - das Tool wird derzeit für 1,79 statt 8,99 Euro im Mac-App-Store angeboten (Partnerlink). Dropzone ermöglicht das Starten von Aktionen durch Drag & Drop von Dateien auf ein frei konfigurierbares Menü, z. B. für Datei-Uploads oder Druckaufträge.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Ende April Geschäftszahlen bekannt

Apple-Logo mit Fieberkurve

Im Anschluss an die Bekanntgabe am 23. April wird Apple das Ergebnis des zurückliegenden ersten Quartals in einer Konferenzschaltung besprechen – diese wird wieder live übertragen. Wachstum ist nach Apples Prognose kaum zu erwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday: 38 Jahre Apple Inc.

Vor exakt 38 Jahren, also am 1. April 1976, gründete Steve Jobs zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne die Firma ’Apple Inc.’. Mit einem Startkapital von 1300$ (950€) und dem Firmenstandort einer Garage, schaffte es Apple bis heute die Wertvollste Marke der Welt und vieles mehr zu sein.

Namensentstehung
Etwas ziemlich interessantes hierzu – Steve Jobs erwähnte im Laufe seines Lebens folgendes:

„Wir waren damals mit der Anmeldung unseres Unternehmensnamens drei Monate im Verzug, und ich drohte, das Unternehmen ‘Apple Computer‘ zu nennen, falls bis fünf Uhr niemandem ein interessanterer Name einfällt. Ich hoffte, so die Kreativität anzuheizen. Aber der Name blieb. Und deshalb heißen wir heute ‘Apple‘.“

„Ich praktizierte mal wieder eine meiner Obstdiäten. Ich war gerade von der Apfelplantage zurückgekehrt. Der Name klang freundlich, schwungvoll und nicht einschüchternd. Apple nahm dem Begriff Computer die Schärfe. Zudem würden wir künftig vor Atari im Telefonbuch stehen.“

Apple Logo
Während Apple´s Laufbahn, versuchte das Unternehmen sehr viele Farbvarianten für deren Logo. Ganz zu Anfang versuchte es Apple sogar mit einer Integration von Isaac Newton im Logo – dieser entdeckte nämlich mithilfe eines Apfels die Gravitation der Erde. Die Entwicklung ziemlich aller Logos gibt es im Bild oben. Mehr Informationen zu Isaac Newton gibt es hier.

Designed by Apple in California
Mit einem von Apple gemachten Video sehen wir, was für Schritte vor der Signierung ’Designed by Apple in California’ nötig sind:

Watch this video on YouTube.

Mehr Interessantes gibt es in diesem Video:

Watch this video on YouTube.

Auch auf Wikipedia gibt es interessante Fakten zum Thema Apple ->

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 1. April (10 News)

Am 1. April ist unser Nachrichten-Überblick eine definitiv scherzfreie Zone. Was ist los in der Apple-Welt?

+++ 17:45 Uhr – Preisfehler? VAUDE Berlin Notebooktasche nur 11 Euro +++
Schnell sein: Die sonst 70 Euro teure Notebooktasche für 15 Zoll große MacBooks kostet aktuell nur 11 Euro (zum Angebot) inklusive Versand. Es ist davon auszugehen, dass es sich um einen Preisfehler handelt. Ein Versuch ist die Bestellung wert, eventuell wird es aber einen Storno geben.

+++ 15:10 Uhr – Zubehör: Neue Infos zum “Razer Kazuyo”-Controller +++
Der iOS-Gamecontroller “Kazuyo” wurde vor einigen Monaten geleakt, heute gibt es weitere Infos. Neben einem etwas veränderten Design, soll Razer auch eine iOS-App anbieten, die unterstützte Spiele listet. Sobald der Gamecontroller im Verkauf ist, sagen wir nochmals Bescheid.

+++ 8:05 Uhr – iTunes: Silbermond – Laut Gedacht nur 3,99 Euro +++
Das Musikalbum “Laut Gedacht” von Silbermond kostet bei iTunes heute nur 3,99 (iTunes-Link) Euro statt 9,99 Euro. Insgesamt gibt es 16 Titel, unter anderem “Das Beste” oder “Unendlich”.

+++ 7:40 Uhr – Apple: LTE-iPads in China +++
Ab heute bietet Apple in China das iPad mini und das iPad Air auch mit LTE-Modul an. Abgesehen von angepassten Frequenzen gibt es bei den Modellen keine Neuerungen.

+++ 7:35 Uhr – Pebble: Probleme mit Update +++
Das Update auf Version 2.1 bekommt der Pebble Smartwatch in vielen Fällen nicht gut, sie wird komplett funktionsuntüchtig. Die neue Version sollte man also sicherheitshalber nicht installieren.

+++ 7:30 Uhr – Apple: Quartalszahlen am 23. April +++
In der Nacht vom 23. auf den 24. April wird Apple seine Zahlen für das zweite Finanzquartal 2014 vorstellen. Auch weitere, kleine Appetitanreger rund um “neue Produktkategorien” sollten wir dort präsentiert bekommen.

+++ 7:25 Uhr – A7-Prozessor: Zu mächtig fürs iPhone +++
Die Hardware-Experten von Anandtech sind zu dem Schluss gekommen, dass der 64-bit-Prozessor aus dem iPhone 5s eigentlich überdimensioniert ist und sogar in richtigen Computern zum Einsatz kommen könnte. Nun, es gibt schlimmeres.

+++ 7:20 Uhr – Google: Bald auch im Flugzeug +++
In Kooperation mit der Fluglinie Virgin bringt Google seine erst kürzlich aufgekaufte Thermostat-Technologie Nest in den siebten Himmel. Damit soll jeder Passagier an seinem Platz eine eigene Klimazone schaffen können. Mehr Infos gibt es in diesem Video.

+++ 7:15 Uhr – Apple: Mehr Shuttles für Mitarbeiter +++
Für die Zulassung des neuen Campus musste Apple garantieren, in Zukunft mehr Shuttles für den Transport von Mitarbeitern aus der Stadt einzusetzen. 1.600 Mitarbeiter bekommen so eine kostenlose Mitfahrtgelegenheit zur Arbeit. Das jährliche Budget beträgt 35 Millionen US-Dollar.

+++ 7:10 Uhr – Apple Store: Preise angepasst +++
In Australien, Indien, Indoniesen, Südafrika und der Türkei werden die Preise im App Store aufgrund von Währungsanpassungen heute leicht steigen. In Israel und Neuseeland werden die Preise dagegen ein wenig sinken.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 1. April (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und iPad mini jetzt mit TD-LTE für China Mobile

iPad Air

Seit Montag verkauft Apple iPad Air und iPad mini mit Retina Display in China mit geänderten Spezifikationen. Die Geräte unterstützen ab sofort TD-LTE, was vor allem Kunden von China Mobile den Zugriff auf 4G ermöglicht. Genauer gesagt ist es der Mobilfunkstandard TD-SCDMA, den die aktuellen Apple-Tablets in China nun unterstützen. China Mobile ist einer der Mobilfunkanbieter, der diesen Funkstandard verwendet. Die weltweit gängigeren Modi EDGE, HSPA+ und DC-HSDPA bleiben erhalten. (...). Weiterlesen!

The post iPad Air und iPad mini jetzt mit TD-LTE für China Mobile appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Money Lover Plus

Money Lovers ist eine einfache Möglichkeit Ihre persönlichen Finanzen zu verwalten.

Diese Applikation hilft Ihnen Ihr Ihre Ausgaben und Ihr Budget im Auge zu behalten und zu Verfolgen. Fügen Sie detaillierte Finanzen, wie zum Beispiel Gehaltseinkommen, Gewinne oder Verkäufe ein, oder einfach Ihre Reiseausgaben. Money Lovers verhält sich wie ein Finanzkalender, warnt Sie bei eventuellen Schulden und erinnert an durchzuführende Transaktionen. Fügen Sie eigene Kategorien für Einnahmen und Ausgaben hinzu.

  • Derzeit in Englisch, Vietnamesich, Catalan, Czech, Dänisch, Grieschich, Italienisch, Khmer, Portuguiesich, Russisch, Spanisch, Swedisch, Thai, Türkisch. Weitere Sprachen werden bald folgen.
  • Arbeitet mit mehr als 45 Wärungen, von Dinars bis zum Yen.
  • Speichern und wiederherstellen Ihrer Daten (Backup and restore).
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50 % reduziert: BioShock, Duke Nukem, Star Wars & Co.

Aktuell könnt Ihr bei Games von Aspyr gewaltig sparen – satte 36 Titel sind im Angebot.

Im MacGameStore gibt es aktuell alle Titel des Herstellers um bis zu 50 Prozent günstiger. Wolltet Ihr also schon mal BioShock Infinite, Call of Duty Black Ops, Civilization V, Duke Nukem Forever, Star Wars Knights of the Old Republic oder einen anderen Top-Titel spielen, so solltet Ihr bis zum 6. April zuschlagen, denn dann wird das Angebot beendet. Hier geht es zu den Angeboten.

Aspyr Sale MacGameStore

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung zeigt UHD-Monitor für Mac-Anwender

Wer Samsung kennt, der weiß, dass deren Displays zu den besten auf dem Markt gehören und eine hervorragende Bildqualität liefern. So vergrößert Samsung nun auch sein Angebot an UHD-Displays und mischt ab sofort in der Desktop-Reihe mit. Mit dem Samsung U28D590D präsentiert der Hersteller einen UHD-Monitor in einer Größe von 28 Zoll. Der Monitor wirkt im Allgemeinen sehr modern und bindet sich in ein (vergleichsweise) niedriges Preissegment von 650€ ein.

81TcJqRP2fL. SL1500 Samsung zeigt UHD Monitor für Mac Anwender

Auf der Bildschirmdiagonale von 71,2 Zentimetern stellt das TN-Panel 3.840 x 2.160 Pixel dar – was einer Pixeldichte von 157 PPI entspricht. Das Display verfügt über eine LED-Hintergrundbeleuchtung, welche sehr stromsparend fungiert. Der Monitor ist 5kg schwer und hat die Abmaße von 66,09 cm x 6,47 cm x 41 cm (B x T x H) – ohne Fuß. Mit Fuß ist der UHD-Monitor 46,6 cm hoch.

616EmyyzssL. SL1500 Samsung zeigt UHD Monitor für Mac AnwenderZwei HDMI-Anschlüsse und ein Displayport stehen zur Einspeisung des Bildsignals zur Verfügung. Das Display stellt bis zu 1 Millarden Farben dar, verspicht eine Helligkeit von bis zu 300 Candela und hat eine Reaktionszeit von einer Millisekunde. Der Displayportanschluss kann 4K-Inhalte mit 60Hz annehmen – somit sollte jeder Mac-User den Monitor an einen Thunderboltanschluss anschließen, um die 60Hz-Rate auszureizen. Mittlerweile erledigt sich scheinbar langsam aber sicher der Krampf hinter dem HDMI-Anschluss.

71axxSSz0rL. SL1500 Samsung zeigt UHD Monitor für Mac Anwender
Mit OS X 10.9.3, was mit Sicherheit bald der breiten Masse als Update zur Verfügung stehen wird, wird der 4K-Support unter OS X nochmals stark verbessert – wir berichteten hier darüber. Damit ist der 4K-Genuss am Mac bald einwandfrei zu geniesen.

Bei Interesse kann das Produkt hier vorbestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropzone, PhotoBulk & Breeze: Drei produktive Mac-Apps für je 1,79 Euro

Mac-Nutzer an Bord? Wir versorgen euch mal wieder mit spannenden Angeboten aus dem Mac App Store. Aktuell gibt es drei produktive Mac-Apps aktuell für nur je 1,79 Euro.

Breeze Time Tracker

Dropzone (Mac Store-Link): Mit Dropzone kann man das Arbeiten vereinfachen und beschleunigen. Ähnlich wie die Stapel-Funktion aus OS X, kann man in Dropzone verschiedene Programme oder Dateien in eine “zweite” Seitenleiste am Bildschirmrand ziehen, um so einen Schnellzugriff zu erhalten. Außerdem kann man in wenigen Schritten ein Bild zu Flickr hochladen oder Dokumente zippen und sofort per Mail verschicken. Ebenso ist ein sofortiger Upload auf einen FTP-Server realisierbar, auch Shortcuts zu anderen Apps können angelegt werden. Preis: 8,99 Euro → 1,79 Euro

PhotoBulk (Mac Store-Link): PhotoBulk ist ein durchaus praktisches Tool, wenn man viele Fotos gleichzeitig bearbeiten möchte. So kann mit einem einfachen Handgriff ein Wasserzeichen oder Datumsstempel einfügen, aber auch das Verändern der Größe und der Ausrichtung ist möglich. In den Einstellungen können verschiedene Vorlagen angelegt werden, so dass verschiedene Aktionen mit diversen Optionen einfach ausgeführt werden können. Leider sind alle Menüs nur in englischer Sprache verfügbar, mit wenigen Grundkenntnissen sollte das aber kein großes Problem sein. Preis: 8,99 Euro → 1,79 Euro

Breeze Time Tracker (Mac Store-Link): Wie lange habe ich eigentlich wirklich gearbeitet? Die Zeit am Rechner vergeht manchmal im Flug. Ist man in das Arbeiten oder in die Recherche abgetaucht, vergehen Stunden rasend schnell. Wer seine Arbeitszeit tracken möchte, und das mit wenigen Handgriffen, sollte sich Breeze Time Tracker ansehen. Durch das Anlegen von Projekten können so auch projektbezogene Zeiten aufgezeichnet werden. Mit einem ausführlichen Report lassen sich die Arbeitszeiten auch exportieren und verschicken. Der Breeze Time Tracker ist sicherlich für Selbständige und Freiberufliche sehr interessant. Preis: 8,99 Euro → 1,79 Euro

Extra-Tipp: The Island Castaway (Mac Store-Link) ist nicht nur für iPhone und iPad kostenfrei, auch die Mac-Version wurde von 5,99 auf 0 Euro gesenkt. Alle weiteren Infos zum Spiel findet ihr in unserem Sale-Bericht von heute Früh.

Der Artikel Dropzone, PhotoBulk & Breeze: Drei produktive Mac-Apps für je 1,79 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Neue Affiliate-Links in die App Stores und iTunes Stores

Auf den heutigen 1. April hat Apple das für iTunes genutzte Affiliate-Netzwerk gewechselt. Ab sofort setzt Apple nicht mehr auf «TradeDoubler», sondern neu auf «PerformanceHorizon». Beim Apple Online Store hat das Mac-Unternehmen den Wechsel bereits im Herbst 2012 vorgenommen — nun folgen also auch die App Stores und die iTunes Stores.

macprime.ch nutzt ausser wenigen Ausnahmen keine Affiliate-Netzwerke — die Ausnahmen stellen der Apple Online Store und die iTunes Stores. Wenn du in Apples eigenen Shops (Apple Online Store, iTunes Store, App Store und Mac App Store) einkaufst, kannst du die auf macprime.ch eingebundenen Affiliate-Links benutzen, welche mit den entsprechenden Shops verlinkt sind. Dadurch erhält macprime.ch auf die Einkäufe eine kleine Provision. Der Preis für dich bleibt selbstverständlich unverändert. Alle Affiliate-Links finden sich im grauen Balken am Ende jeder macprime.ch-Webseite in Form von Apple-, iOS- bzw. iTunes-Icons.

Die URLs der App-Store- und iTunes-Affiliates wurden nun geändert. Falls du unsere Affiliate-Links jeweils für deine Einkäufe in den Stores nutzt und abgespeichert hast, möchten wir dich bitten künftig die neuen Adressen zu verwenden, sodass die Provisionen auch tatsächlich an macprime.ch fliessen können.
Statt der langen Adresse des bisherigen Netzwerkes werden die normalen iTunes-Links neu einzig durch eine kleine Buchstaben- und Zahlenfolge ergänzt. Hängt man ?at=1l3v7ID an eine iTunes-URL und ruft diese Adresse auf für einen Kauf in den App- und iTunes-Stores, dann wird macprime.ch eine kleine Provision des Kaufpreises gutgeschrieben.

iTunesUrl?at=1l3v7ID

Neue iTunes-Affiliate-Links

macprime.ch wird gänzlich über Werbeeinnahmen finanziert. Mit den Einnahmen aus den Banner-Schaltungen können wir unsere zahlreichen Angebote für alle Nutzer kostenlos halten. macprime.ch bietet alle Angebote seit über 11 Jahren kostenlos an — das soll auch künftig so bleiben. Während wir auf die Werbeeinnahmen essentiell angewiesen sind, versuchen wir gleichzeitig, die Werbeschaltungen auf macprime.ch auf einem Minimum zu halten. Wir veröffentlichen keine bezahlten Inhalte aka Publireportagen. Unr ihr als macprime.ch-Leser profitiert von einem Portal, das seinen Fokus auf den Inhalt setzt und dabei nur wenige, ausgewählte Werbekunden hat. Als Leser wird man also nicht andauernd von einer Vielzahl von blinkenden und störenden Werbebannern abgelenkt wie manch andernorts.

Als Nutzer der Angebote von macprime.ch hat man zwei Möglichkeiten, macprime.ch direkt finanziell zu unterstützen. Einerseits durch Spenden und andererseits durch Klicks und Einkäufe über die eingeblendeten Werbebanner und Affiliate-Links.
Sämtliche Einnahmen aus Werbung und Affiliates fliessen vollumfänglich macprime.ch zu und ermöglichen es uns, die grossen Kosten für den Betrieb von macprime.ch zu decken und so weiterhin eine unabhängige Schweizer Apple-Publikation anzubieten.

Wir sind dankbar für jede Unterstützung!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzneutralität in Gefahr: EU-Parlament will “Sonderdienste” legitimieren

neutral-iconAm Donnerstag stimmt das EU-Parlament darüber ab, ob Internetprovider zukünftig für bestimmte Onlinedienste zusätzliche Gebühren verlangen können. „Specialised Services“ nennt sich die Hintertür, mit deren Hilfe dann zwischen „normalen“ und Premiumdiensten unterschieden werden könnte. Für den Nutzer bedeutet dies im schlimmsten Fall, dass bezahlte Angebote bevorzugt durch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beautiful Mosaic

Zeichnen Sie schöne Mosaiken mit den Fingern.

  • 31 Schöne Mosaikfliesen
  • 2 Gradient Mosaikfliesen
  • Stellen Sie Ihre Kamera mit Mosaik Roll Foto
  • Automatische Gesichtserkennung
  • Zeichnen / Löschen Mosaik
  • Hintergrundfarbe ändern, Kontrast, Sättigung, Helligkeit
  • Mosaik ändern Opazität
  • Ändern der Mosaikfliesengröße
  • Teilen auf Twitter, Facebook und Instagram
Download @
App Store
Entwickler: Bucket Labs
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lieferzeit des Mac Pro auf 5-6 Wochen korrigiert

Im US-Store hat Apple heute die Lieferprognose des Mac Pro angepasst und auf "5-6 Wochen" gesetzt. Auch wenn die Lieferzeit damit immer noch auf sehr hohem Niveau liegt, ist die Änderung dennoch ein Hinweis darauf, dass die Verfügbarkeit geringfügig besser wird. Bislang gab Apple beim Mac Pro nur den Liefermonat an, seit Mitte Februar stand die Prognose auf "Im April". Im deutschsprachigen Sto ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble warnt vor App-Update

Pebble warnt vor App-Update

Der Smartwatch-Hersteller weist Nutzer darauf hin, Version 2.1 der iOS-App wegen eines kritischen Fehlers nicht einzuspielen. Das Bugfix-Update wartet auf Freigabe durch Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statistik: iOS Nutzer bevorzugen werbefinanzierte Games statt kostenpflichtige

Eine Analyse von Wild Tangent und IHS Technology kam zu dem mehr oder weniger nicht überraschenden Schluss, dass die Nutzer von iOS-Spielen eher auf Programme mit Werbeeinblendungen zurückgreifen als auf kostenpflichtige Software. Sie basiert auf der Befragung von 500 iOS-Nutzern.

statistik nutzererfahrung apps 2014

Eine überwiegende Mehrheit von 86 Prozent sprach sich dabei für kostenlose Software aus. Werbung würden sie lieber akzeptieren, als für die Games zu bezahlen. Nur 14 Prozent waren bereit, für werbefreie Angebote Geld auszugeben. Von den 86 Prozent votierten 70 für kostenlose Spiele mit Werbung, 16 Prozent bevorzugten Freemium Apps mit der Möglichkeit von kostenpflichtigen Zusatzangeboten.

Der Freemium-Sektor hat sich über die letzten Jahre zusehends ausgedehnt. Mittlerweile dürfte er die traditionellen Kauf-Apps weitgehend abgelöst haben: Unter den 50 profitabelsten Apps finden sich 43 Fremmium-Angebote.

beliebteste apps 2014

Zu den beliebtesten Freemium-Spielen zählen Clash of Clans und Candy Crush Saga. Allein Clash of Clans soll annähernd eine Million Dollar pro Tag durch kostenpflichtige Erweiterungen in die Taschen der Anbieter spülen. Bei Candy Crush Saga sollen es über 834.000 Dollar sein. Das populäre Minecraft dagegen generiert nur schlappe 60.000 Dollar am Tag.

Laut IHS hat sich dieser Trend mittlerweile dauerhaft etabliert: Bis 2017 würden nur noch 10 Prozent der Einkünfte aus dem Gaming auf kostenpflichtige Apps zurückzuführen sein. Momentan sind es noch etwa 15 Prozent.

Was bei den Spielern besonders gut ankommt, ist gemäß der Wild Tangent Studie die Möglichkeit der Kontrolle über die angezeigten Inhalte: 71 Prozent der Nutzer möchten mitentscheiden, wann und wo die Werbeinhalte erscheinen.

Darüber hinaus mag es die Kostenlos-Fraktion, wenn sich mit dem Konsum von Werbemaßnahmen Gegenstände oder Punkte verdienen lassen, die im Spiel von Nutzen sind. Ein solches System hatte beispielsweise Disco Zoo herausgebracht. Hier werden die Nutzer für das Anschauen von Werbevideos belohnt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zattoo ohne Chance? Magine zeigt sich im Video, Start noch in diesem Quartal

magine-iconMagine, den skandinavischen Konkurrenten des Web-TV-Anbieters Zattoo haben wir euch im August 2013 vorgestellt. Jetzt gibt es Neuigkeiten. Damals wie heute nur für geladene Tester erhältlich, bereiten sich die Macher des Fernseh-Dienstes derzeit auf den Deutschland-Start ihrer Anwendung vor und haben jetzt nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 4,7" und 5,5" Displays?

iPhone6Comparsion

Neue Gerüchte über ein Riesen-iPhone

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters wird Apple im Herbst zwei neue iPhone-Modelle mit 4,7" und 5,5" grossen Displays auf den Markt bringen. Während der 4,7"-Bildschirm im Mai in Produktion gehen soll, kommt es beim 5,5"-Display angeblich zu Verzögerungen. Solche Nachrichten sollte man jedoch mit Vorsicht geniessen. Die Fakten sprechen derzeit gegen ein XXL-Modell.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom in Deutschland mit Störungen

Solltet Ihr Telekom-Kunde und heute von Störungen geplagt sein – Ihr seid nicht allein.

Aktuell gibt es zahlreiche Hinweise von Euch auf Störungen im Netz der Telekom. Betroffen sollen derzeit vor allem Großstädte wie Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Nürnberg, Magdeburg oder Hamburg sein. So schreibt uns u.a. Janis (danke):

“Bei mir gehen viele Seiten nicht und laden nur. Viele Online-Spiele-Apps laden auch nicht, Quizduell geht gar nicht. Anrufe werden öfters unterbrochen.”

Diverse Hinweise auf Störungen im Telekom-Netz finden sich auch hier. Wir hoffen, dass in Eurer Region alles flott läuft. Wenn nicht: info@iTopnews.de – wir updaten dann diese News gern.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bekommt das iPhone 6 ein Quad-HD-Display?

iphone6_NWE_martinhajek_1-640x480

Apple war im Bereich der Displays immer vorne mit dabei und auch einer der ersten Hersteller, die auf ein Retina-Display gesetzt haben. Nun könnte es sein, dass Apple den nächsten Streich plant und das iPhone 6 mit einem Quad-HD-Display ausstattet, welches über die doppelte Pixeldichte wie ein Retina-Display verfügt. Auf ein 5,5-Zoll-Display würde dann eine Pixeldichte von über 500 dpi auf uns zukommen und somit wäre das Display gestochen scharf.

Grund für diese Annahme ist, dass Japan Display (einer der größten Hersteller für Apple) solche ein Display auf den Markt gebracht hat – noch dazu in den von vielen gewünschten Displaygrößen von 4,7 bis 5,5-Zoll. Somit könnte es tatsächlich dazu kommen, dass Apple auf dieses Display setzt, oder zumindest dieses Display in Betracht zieht. Für App-Entwickler wäre dies wieder ein Grund dafür, alle Apps neu anliefern zu müssen, da sich die Auflösung des Displays ändert und man dafür neue Grafiken benötigen würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BBM bekommt Sticker

Der Blackberry Messenger versucht sich auf dem Markt der Kommunikations-Apps durchzuboxen. Dafür lässt man in regelmäßigen und ziemlich dicht gehaltenen Abständen von sich hören. Heute dreht es sich um Sticker, die in Bälde in BBM Einzug erhalten werden.

Bildschirmfoto 2014 04 01 um 16.27.22 BBM bekommt Sticker

Im Laufe des heutigen Tages soll die App eine Aktualisierung von der kanadischen Firma erreichen. Mit an Bord sind unter anderem Sticker, die bereits in der Facebook-Applikation zur Auflockerung des Gespräches beitragen. Zum Start werden die Sticker-Pakete teilweise kostenlos und teilweise gegen eine Bezahlung von 1,99 US-Dollar angeboten. Damit setzt Blackberry die auf den Schirm geschriebene Monetarisierung des Messengers auf eine dezente Weise durch, die wir der Werbung innerhalb der App eindeutig vorziehen.

Das Update bringt außerdem die Möglichkeit, Bilder in Gruppen-Chats zu versenden und erhöht die Anhangs-Kapazität von 10 MB auf 16 MB.

Blackberry hat für die in den nächsten Stunden eintreffenden Neuerungen sogar ein Video angefertigt.

mzl.mrutimfp.128x128 75 BBM bekommt Sticker BBM
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bastler macht iOS-Geräte Dual-Boot-fähig

Bastler macht iOS-Geräte Dual-Boot-fähig

Der Hacker Winocm hat ein Werkzeug freigegeben, mit dem Besitzer von iPhones und iPads mit Jailbreak zwischen mehreren iOS-Versionen wechseln können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monkey Do Task Manager

Monkey Do ist der schönste Aufgabenplaner mit außergewöhnlicher Funktionalität.

Die wichtigsten Eigenschaften:

  • iCloud-Synchronisierung von Geräten
  • Benachrichtigung über Termine und Dead-Lines
  • Badge-Unterstützung (Hinweis auf die abgelaufenen Aufgaben auf der Programmicon)
  • Veränderung des Programmaussehens (Texturen sind nur für iphone)
  • Aufteilung der Aufgaben in Blätter (Gruppen)
  • Bestimmung von Kategorien für die Blätter und Filtration nach Kategorien
  • Sortierung nach Wichtigkeit
  • Keine Einschränkung der Textlänge für die Aufgaben
  • Ausführliche Beschreibung der Aufgabe auf einer separaten Seite
  • Hinweis auf die Annäherung des Aufgabentermins
  • iPhone 5-Unterstützung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LaCie Fuel: WLAN-Festplatte bald auch mit zwei TB erhältlich

LaCie bietet die WLAN-Festplatte Fuel in Kürze auch mit zwei TB Speicherkapazität an. Der Preis beträgt 249,90 Euro, die Auslieferung soll im Laufe des Monats beginnen. Die Ein-TB-Ausführung ist weiterhin für 199,90 Euro erhältlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: A Serious Man

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «A Serious Man». Der Film mit Michael Stuhlbarg, Richard Kind und Fred Melamed stammt aus dem Jahr 2009. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 12 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 80’000 Stimmen auf ein Rating von 7.0/10.

Eigentlich lebt Larry Gopnik ein beschauliches Leben in einer kleinen jüdischen Gemeinde im Mittleren Westen der USA. Er ist ein liebender Ehemann, fürsorglicher Vater und erfolgreicher Professor. Aber irgendwie läuft plötzlich nichts mehr so wie gewohnt. Larrys Gattin verlangt die Scheidung, um mit ihrem selbstgefälligen neuen Liebhaber zusammenleben zu können. Sein Sohn hat Probleme in der Schule, die Tochter bestiehlt ihn, um sich eine Nasenkorrektur finanzieren zu können. Sein psychisch labiler Bruder hockt nur noch auf der Couch herum. Und als ob die Familie nicht schon genügend Probleme bereiten würde, gerät auch noch Larrys Karriere ins Trudeln. So beschliesst er, sich Hilfe bei einem Rabbi zu holen. Doch auch das ist leichter gesagt als bekommen… Den Coen-Brüdern ist mit der jüdischen Tragikomödie ein kleiner Geniestreich geglückt. Der formidable Theatermann Michael Stuhlbarg, der titelgebende seriöse Herr namens Larry Gopnik, wurde 2009 mit dem Satellite Award als «Best Actor in a Motion Picture, Comedy» prämiert und für den Golden Globe als Bester Hauptdarsteller nominiert. 2010 gab es für A Serious Man mit seinen messerscharfen Dialogen und grotesken Situationen die Oscar-Nominierung für den Besten Film und das Beste Drehbuch.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 10.00 oder CHF 13.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «A Serious Man»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacons simulieren Minenfeld

iBeacons simulieren Minenfeld

Die Bluetooth-Transmitter nehmen auf einer Ausstellung in New York die Rolle von Landminen ein – sie "explodieren", wenn ein Besucher ihnen zu nahe kommt. Die Veranstaltung ist Teil des Internationalen Tages gegen Minen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac vs. PC: Macs wurden günstiger aber Preisabstand stieg

Im PC-Markt ist schon seit mehr als einem Jahrzehnt ein deutlicher Preisverfall zu beobachten. Gingen handelsübliche Windows-PC im Jahr 2003 noch für durchschnittlich 1083 Dollar über die Ladentische, so brach der Preis immer stärker ein. Schon 2006 waren es nur etwas mehr als 800 Dollar, inzwischen geben PC-Käufer im Durchschnitt sogar nur noch 639 Dollar aus. Anders sieht es bei Apple aus. Z ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Foto-Vergleich: iPhone 5S schlägt HTC One M8

HTC kündigt mit dem HTC One M8 eine revolutionäre Kamera an  - ein Test zeigt allerdings ernüchternde Ergebnisse.

In einem Foto-Duell gegen das neuste Flaggschiff von HTC mit seiner 4 “Ultrapixel”-Kamera tritt das iPhone 5S an. Ultrapixel steht dafür, dass die Pixel mehr Licht hereinlassen, was die Qualität der Bilder verbessern soll – die iSight Kamera hat dafür aber doppelt so viele Pixel. Was das iPhone aber nicht hat, ist eine 2. Kamera, die die Tiefe aufnimmt. So kann im Nachhinein der Fokus von Bildern verändert werden. Alle Test-Bilder wurden mit der aktuellsten Software mit Standard-Einstellungen aufgenommen. Was dabei auffällt ist, dass die Kamera des HTC One M8 eher auf Situationen mit weniger Licht ausgelegt ist und die Fotos deswegen bei Tageslicht nicht so gut aussehen. Dunklere Bilder gelingen dafür besser. (links: iPhone, rechts: M8)

m8 vs 5s bild1

m8 vs 5s bild2

Bei beweglichen Motiven sehen die am iPhone geschossenen Bilder schärfer aus. Allerdings schafft HTCs Smartphone im “Burst Mode” mit 12 Bildern knapp mehr als das iPhone mit 10. 

m8 vs 5s bild3

Bei Bildern mit weniger Licht gibt es Gleichstand, obwohl HTC mit den “Ultrapixel” eigentlich mehr verspricht. Bei Blitzlicht-Fotografie muss es sich aber wieder gegen das iPhone geschlagen geben. Bei HDR-Bildern werden die Farben auch besser ausgeglichen als bei der Konkurrenz.

m8 vs 5s bild5

m8 vs 5s bild4

Alles in allem steht das iPhone 5S im Fotografie-Test bei iMore um einiges besser da. Das ist aber nicht der einzige Rückschlag, den HTC einstecken muss. Nachdem die Manipulation von Benchmark-Ergebnissen festgestellt wurde, fliegt das Gerät auch aus der Rangliste von 3DMARK. Futuremark, die Macher, haben von HTC erfahren, dass es sich dabei aber um ein spezielles Feature handelt. Samsung hat inzwischen übrigens damit aufgehört, bei Testergebnissen nachzuhelfen.

3DMark 3DMark
(14)
Gratis (uni, 170 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Besitzer? Öfter mal an Siri denken

iconiPad-Besitzer vergessen gerne, dass Apples persönliche Assistentin Siri auch ihnen stets zu Diensten ist – vorausgesetzt natürlich, es handelt sich um eine iPad mit Retina-Bildschirm, ein iPad mini oder neuer. Falls auch ihr bislang bei der iPad-Bedienung mit Sprachbefehlen gegeizt habt, gebt euch einen Ruck. Viele Aufgaben lassen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Today’s App Store Deals

Here are some Mac App Store deals going on right now.
Prices are subject to change at any time.

CommandClip for $1.99 (60% off) –
-Quickly access your clipboard history in your menubar.

Dropzone for $1.99 (80% off) –
-Makes it faster and easier to get things done on your Mac.

PhotoBulk for $1.99 (80% off) –
-Easy-to-use bulk image editor.

Breeze Time Tracker for $1.99 (80% off) –
-Puts you in control of what to track and when to track.

Brothers in Arms: Earned in Blood for $1.99 (75% off) –
-Real soldiers. Authentic battlefields. True combat.

Kaptain Brawe – A Brawe New World for $2.99 (68% off) –
-Whimsical point-and-click interstellar adventure.

Brothers in Arms: Road to Hill 30 for $4.99 (50% off) –
-Real soldiers. Authentic battlefields. True combat.

Bioshock for $9.99 (50% off) –
-Welcome to Rapture. A city where opportunity awaits.

BioShock 2 for $9.99 (50% off) –
-Welcome back to Rapture. Paradise reborn.

The Lord of the Rings: War in the North for $14.99 (50% off) –
-In the battle for Middle-earth, a new Fellowship is born.

CheckBook Pro for $19.99 (20% off) –
-A check register and reporting tool.

Prizmo for $24.99 (50% off) –
-A revolutionary scanning application with Optical Character Recognition.

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zirkeltraining Sparringspartner: Die Tasche für den Mac Pro

Formfaktor, Griff und die mitgelieferte Tragetasche machten vor rund 30 Jahren den Ur-Mac zum wohl ersten mobilen Computer überhaupt. Als Hommage präsentiert sich dieser auf 100 Exemplare limitierte, von Zirkeltraining aus alten Turngeräten handgearbeitete Boxsack für den Mac Pro exklusiv bei Gravis.Die aus gebrauchtem Sportgeräteleder und Turnmatten in jeweils fünfstündiger Handarbeit gefertigten Unikate bieten einen Deckel mit Reißverschluss, rund fünf Zentimeter dicke Schaumpolsterung, ein Fach für Anschlusskabel und Zubehör und einen stilechten Schultergurt mit Kettenelementen. „Wird ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Mitgründer Steve Wozniak überrascht Mädchen als iMac Lieferrant [Video]

Steve Wozniak ist bekanntlich für so manchen Spaß zu haben. So tauchte dieser nicht nur bei einer Folge Big Bang Theory auf, sondern erlaubte sich jüngst einen weiteren Scherz, der bei den Apple Fans jedenfalls Wirkung gezeigt haben dürfte. Emmas Eltern wollten ihrer Tochter einen neuen iMac schenken und diesen nicht einfach so übergeben. Vielmehr suchten diese den Kontakt zum Apple Mitgründer Steve Wozniak um ihn um etwas zu bitten. 

Per E-Mail schilderten Emmas Eltern den Vorgang. Woz sollte dabei in die Rolle eines Kuriers schlüpfen und den iMac persönlich übergeben. Bevor es zur Auslieferung kam übergaben Emmas Eltern den zuvor gekauften iMac und Woz stapfte los. Hierbei handelt es sich keinesfalls um einen PR Gag aus dem Hause Apple, sondern um eine recht amüsante Geschichte, die beweist, wie locker Steve Wozniak sein kann und dass dieser auch für so manchen Spaß zu haben ist. Den kleinen Beweis-Clip hat übrigens Wozniaks Frau, Janet, gedreht. Wir wünschen euch viel Spaß mit folgendem Video.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Emoji animierte Pro – Erstellen Sie Ihre eigenen GIF-Nachrichten

Mit Emoji animierte können Sie Ihre eigenen benutzerdefinierten animierte GIFs erstellen. Warum einen langweiligen Text-Nachricht senden, wenn Sie können genial animierten Nachrichten zu erstellen ?

Sie können Emoji und Text zu animieren. Machen Sie eine animierte Gruß . Fertigen Sie sie mit einem beliebigen Text Sie wollen. Fügen Sie Ihren Namen , um die animierte Gruß anmelden. Kombinieren von Text zusammen mit Emoji , um wirklich beeindrucken Sie Ihre Freunde .

Schicken Sie sie an Ihre Freunde in einer MMS oder E-Mail . Zeigen Sie Ihre animierte Nachricht in Vollbild und Sie erhalten eine sofortige tragbaren Banner haben . Die Möglichkeiten sind endlos. Entfesseln Sie Ihre Kreativität!

In der neuen Rubrik Downloads können Sie anzeigen und herunterladen Animationen erstellt von anderen Anwendern . Haben Sie eine tolle Animation gemacht ? Wählen Sie die Upload- Option, um es mit der Welt zu teilen!

Außerdem haben wir es leichter, Ihre Kreationen zu verwalten. Wir haben Gruppen Bildschirm hinzugefügt , wo Sie können Ihre Animationen Gruppe zusammen für schnelleren Zugriff !

Emoji animierte kommt mit 50 Beispielen , um Sie gehen . Erstellen Sie so viele neue Animationen , wie Sie wollen .

Sie können anpassen
* Die Text
* Die Textfarbe
* Die Hintergrundfarbe
* Die Schrift
* Die Animationsgeschwindigkeit
* Die Größe der Animation
* Die Art der Animation
* Die Textausrichtung

Es gibt 9 Arten von Animationen
* Combo Emoji
* Einer nach
* Zeile für Zeile
* Scroll links
* Scroll right
* Nach oben
* Nach unten scrollen
* Crazy Text
* Crazy Text 2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rundenbasiertes Strategie-Brettspiel "UFHO2" neu im AppStore


Vor wenigen Stunden hat Tiny Colossus sein neues Strategie-Brettspiel UFHO2 (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Seit rund zwei Jahren gibt es den Titel bereits für den PC, nachdem die Entwicklung erfolgreich via Kickstarter finanziert wurde. Nun steht der Titel also auch fürs iPad zum Download bereit, der mit 3,59€ bezahlt werden muss. Allerdings ist die reine iPad-App nur mit dem iPad 2 und aufwärts kompatibel.

Nach einem Intro, das natürlich rein zufällig stark an den Vorspann der legendären "Star Wars"-Filme erinnert, geht es in der ersten Mission des Story-Modus mit einer Einführung los. Diese ist leider, wie das gesamte Spiel, nur in englischer Sprache verfügbar. Nachdem du mit der Steuerung vertraut gemacht und diese eingeübt hast, gibt es ein kurzes Duell gegen einen Trainings-KI-Gegner.

Hast du dieses absolviert, geht es los. Doch mit was genau? Im Einzelspieler-Story-Modus mit mehr als 25 Level sowie in einem lokalen Endlos-Multiplayer-Modus (Online-Modus soll mit dem nächsten Update kommen) musst du auf einem Spielfeld einen a weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum ihr eure Apps nicht abschießen müsst

schliessenYou Don’t Need To Kill Your Apps ist nicht nur eine klasse Artikel von Harlan Haskins – der nur 400 Wörter kurze Text ist auch eine ausgesprochene Lese-Empfehlung für all jene iPhone-Nutzer, die hin und wieder ihre Multitasking-Leiste öffnen und die Liste der zuletzt geöffneten Anwendungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stepr: Fitness-App für das iPhone 5s mit Game-Center-Anbindung

Ihr sucht nach einer neuen Fitness-Herausforderung? Falls ihr ein iPhone 5s besitzt, lohnt sich ein Blick auf die Neuerscheinung Stepr.

SteprStepr (App Store-Link) ist gestern im App Store erschienen und kann für 89 Cent geladen werden. Die App funktioniert nur mit dem iPhone 5s, da sie auf die Aktivitätsdaten zugreift, die automatisch vom M7 Coprozessor gespeichert werden. Im Mittelpunkt steht dabei nicht unbedingt die ausführliche Auswertung sämtlicher Statistiken, sondern viel mehr das Duell mit Freunden.

Auf der Startseite zeigt Stepr an, wie viele Schritte man am aktuellen Tag schon gelaufen ist und wie viel Prozent des Tagesziels man damit erreicht hat. Über drei kleine Buttons am unteren Bildschirmrand kann man auf Statistiken der vergangenen Tage und Monate zugreifen, einige Einstellungen vornehmen und auf das Game Center zugreifen.

Dort gibt es einige Bestenlisten, die Stepr zu einer interessanten App machen: Schritte an einem Tag, Schritte in einer Woche, Schritte in einem Monat und Schritte gesamt. Momentan ist dort noch nicht viel los, aber das kann sich ja noch ändern. Besonders interessant ist die Fitness-App Stepr sicherlich, wenn sie von mehreren Personen aus einem Freundeskreis genutzt wird.

An Freunde kann man sogar eine persönliche Herausforderung senden. Wenn man der Meinung ist, bereits besonders viele Schritte zurückgelegt zu haben, kann man seinen Gegner auffordern, diese Anzahl zu schlagen. Das haben wir so in noch keiner anderen App gesehen.

Auch wenn Stepr sicherlich nicht so viele Auswertungsansätze liefert wie andere Apps (ein Beispiel wäre Argus), hat es Potenzial. Denkbare Kategorien wären etwa die meisten Schritte in einer Stunde oder ähnliches. Vielleicht fällt euch ja noch etwas ein?

Der Artikel Stepr: Fitness-App für das iPhone 5s mit Game-Center-Anbindung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Happy Birthday: Apple wird 38

Konnten wir erst im Januar dem Mac alles Gute zu seinem 30. Lebensjahr wünschen, darf Apple nun selber 38 Kerzen auspusten. Am 1. April 1976 gründete Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne das unternehmen Apple. Mit einem Startkapital von nur 1750 US-Dollar konnten die drei Unternehmer den Grundstein für die Erfolgsgeschichte von Apple setzten.

apple_logo_slider2

Wurde der Apple I noch als Bausatz zu einem Preis von 666,66 US-Dollar verkauft, konnte das zu Anfangs noch aus einer Garage operierende Unternehmen 1977 mit dem Apple II den ersten großen Erfolg verbuchen. 1978 verließ Apple die Garage in Palo Alto und bezog das neue Hauptquartier in Cupertino.

Die Erfolgsgeschichte nahm mit dem 1984 eingeführten Apple Macintosh weiter seinen Lauf. Mit 2.495 US-Dollar war dieser zwar kein preiswerter Computer, konnte jedoch mit einer leichten Bedienung die Käufer überzeugen. Als bei Apple jedoch ab 1985, nicht nur durch Steve Jobs Abgang, der Erfolg ausblieb, bekam das Unternehmen erstmals finanzielle Schwierigkeiten. Weiterhin veröffentlichte Microsoft Windows 1.01 und ein ausufernder Rechtsstreit um Lizenzverträge der beiden Firmen war die Folge.

Die weiterhin sinkenden Einnahmen Mitte der 90er Jahre schränkten die Entwicklungsarbeiten von Apple stark ein. Erst die Übernahme des Unternehmens NeXT in dem Jahr 1996 schaffte eine Grundlage für das nötige Know-How für ein weiterentwickeltes Betriebssystem.

Als Steve Jobs 1997 wieder das Ruder in die Hand nahm, gelang ihm durch drastische Umstrukturierungen ein Umschwung des strauchelnden Unternehmens. Es folgten eine große Überarbeitung der Apple-Produktpalette. In den laufenden Jahren erschienen der iMac, der Power Mac G3 und viele weitere Computer der Mac Familie. Auch das auf der NeXTStep-Software basierende neue Betriebssystem Mac OS X war ein großer Erfolg und überzeugte mit einer benutzerfreundlichen Bedienung.

Ein Umdenken in der Musikindustrie initiierte Apple 2001 mit der Einführung von iTunes und dem iPod. Auf dem Geschmack gekommen, gelang Apple 2007 auch der große Wurf im Smartphone Bereich und setzte mit der Einführung des iPhones neue Standards im Mobilfunkmarkt.

Apple zählt heute zu einem der beliebtesten Unternehmen der Welt und ein Blick auf den Börsenverlauf zeigt, dass Apple seit vielen Jahren zu den wertvollsten Unternehmen der Welt gehört.

Wir wüschen Apple alles Gute zu seinem 38. Geburtstag und gratulieren zu einer beeindruckenden Erfolgsgeschichte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Briefcase Pro – Datei-Manager, Dokument-und PDF-Reader

Briefcase ist ein all- in-one- Belegleser und Manager für iPhone, iPad und iPod Touch.

Die App kann Dateien von Kamera , Fotoalbum, PC / Mac (via Wi-Fi oder iTunes) importieren , E-Mail -Anhänge, GoogleDrive , Dropbox, SkyDrive , Box und so weiter. Alle Dateien werden auf Ihre deivce lokal gespeichert , so dass Sie sie zu lesen überall genießen !

Merkmale:
● Kopieren von Dateien von einem Mac oder PC via Wi-Fi oder iTunes
Jeder Mac OS X, Windows XP/Vista/7 Computer können Sie Dateien auf dem iPhone , iPad und iPod Touch übertragen und betreiben es wie ein WLAN- Flash-Laufwerk. Keine zusätzliche Software erforderlich ist.

● Zugriff Dropbox, GoogleDrive , SkyDrive , Box
Pocket- Aktentasche erlaubt Ihnen, von Dropbox, GoogleDirve , SkyDrive , Box Download-und Upload -Dateien.

● Dokumente Viewer und Manager
Unterstützt Ansicht PDF -Datei , Microsoft Office-Dokumente (Word, Excel & Powerpoint) , iWork -Dokumente ( Keynote, Pages , Numbers ) , Bild-Dateien (JPG , PNG , GIF, TIFF und andere) und andere Text-Datei .

● Wiedergabe Media-Dateien
Unterstützt Audio- (MP3 , AAC, Apple Lossless, AIFF, WAV ) und Video ( MOV, MP4 , M4V -Datei) Wiedergabe.

● Teilen Dateien mit Ihren Freunden
E-Mail -Dateien direkt aus Pocket- Aktentasche . Freigeben von Dateien über die Funktion “Wi -Fi- Sharing” .

● Passwort -Schutz unterstützt
Passcode bei App Start erforderlich

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: iPhone mit 4,7-Zoll-Display soll im Herbst kommen

Die Spekulationen über die nächste iPhone-Generation haben neue Nahrung erhalten. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters soll im Herbst ein neues iPhone mit 4,7-Zoll-Display vorgestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple feiert heute seinen 38. Geburtstag

Kaum zu glauben….Apple wird heute bereits 38 Jahre alt. Am 01.04.1976 gründeten Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne (der allerdings nach 11 Tagen seinen Anteil für $ 2300 verkaufte und ausstieg) in einer Garage das heutige Kultunternehmen Apple. Das Startkapital betrug $ 1300 und entstand durch den Verkauf von Wozniaks Taschenrechner und Jobs VW […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Anrufe am iPhone schnell abweisen

Um einen eingehenden Anruf am iPhone schnell abzuweisen und — sofern konfiguriert — an die Voicemail weiterzuleiten, kann die Standby-Taste zwei mal schnell nacheinander betätigt werden.

Der Anruf wird so sofort abgewiesen — bzw. an die Voicemail weitergeleitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Anrufe am iPhone schnell stummschalten

Klingelnde und/oder vibrierende Smartphones sind nicht in jeder Situation optimal. Wenn man einen eingehenden Telefon- oder FaceTime-Anruf nicht sofort annehmen will oder kann — oder wenn es schnell gehen muss — kann das klingelnde und/oder vibrierende iPhone durch ein einmaliges Betätigen der Standby-Taste schnell ruhig gestellt werden.

Der Anrufer wird dabei weder abgewiesen noch wird der Anruf angenommen, es wird einzig der Klingelton und/oder die Vibration ausgeschaltet. Nun kann der Anruf bei gegebener Zeit entgegen genommen werden oder er wird — sofern konfiguriert — nach einem Weilchen an die Voicemail weitergeleitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropzone: Menüleistenerweiterung für produktiveres Arbeiten am Mac

iconIm Mac App Store wird das Produktivitäts-Tool Dropzone heute zum Sonderpreis angeboten. Die Menüleistenerweiterung ermöglicht verschiedene praktische und zeitsparende Drag’n’Drop-Aktionen und kostet am heutigen Dienstag 1,79 statt 8,99 Euro. Dropzone kommt mit vorbereiteten Standardaktionen, die sich frei konfigurieren und erweitern lassen. Beispielsweise habt ihr die Möglichkeit, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

RAVPower FileHub: Erweiterter Kartenleser erlaubt iOS-Zugriff und Streaming

Euch geht der Speicherplatz auf iPhone oder iPad aus? Das RAVPower FileHub könnte dieses Problem lösen, allerdings muss noch an der Software geschraubt werden.

RAVPower FileHubVor wenigen Wochen hatten wir euch erst die hochwertige WLAN-Festplatte LaCie Fuel vorgestellt, heute geht es mit dem RAVPower FileHub (Amazon-Link) weiter, der ebenfalls den Speicherplatz von iPhone und iPad erweitert und Inhalte direkt auf die Geräte streamen kann.

Der aus weißem Plastik gefertigte FileHub ist ein SD-Kartenleser, eine WLAN-Festplatte und mobiler Akku in einem Gerät. Das Produkt verfügt über kein eingebautes Speichermedium, stattdessen müssen einfache SD-Karten verwendet werden. Ob das nun ein Vor- oder Nachteil ist, ist natürlich eine Frage der Interpretation. Der Speicher ist somit immer erweiterbar, allerdings ist man auch darauf angewiesen eine SD-Karte zu kaufen und diese immer mit dabei zu haben – auch die Kapazität ist auf 128 GB pro Karte begrenzt.

Liegt eine SD-Karte im Gerät, dann baut es einen HotSpot auf, in den sich bis zu fünf Geräte einklinken können. An iPhone oder iPad wählt ihr dazu einfach das entsprechende Netzwerk aus und könnt dann Inhalte vom iOS-Gerät auf die SD-Karte schieben – analog gilt das natürlich auch für die andere Richtung. Zur Nutzung wird die kostenlose App RAV FileHub (App Store-Link) vorausgesetzt, die aber alles andere als hübsch und benutzerfreundlich ist. Die Menüs sind verschachtelt, die Buttons sehr klein und die Navigation alles andere als intuitiv.

Dennoch verrichtet die App ihren Dienst. Hat man sich mit der doch komplizierten Bedienung vertraut gemacht, können Fotos, Filme, Musik und Dokumente zwischen beiden Geräte per Netzwerkverbindung ausgetauscht werden – optional ist auch das Streamen von Videos auf das iOS-Gerät möglich. Auch wenn das Layout und die Handhabung eher mangelhaft sind, können die versprochenen Funktionen ausgeführt werden. Auch klasse: In den heimischen vier Wänden kann das RAVPower FileHub zusätzlich eine Verbindung zum WLAN herstellen, so dass ihr mit iPhone, iPad oder Mac weiterhin online bleibt, wenn ihr euch in den HotSpot einloggt.

RAVPower FileHub Web

Auch der Zugriff per Mac und Windows ist alles andere als schön und komfortabel. Auf dem eingebundenen Screenshot könnt ihr euch ein Bild des Layouts machen, das wirklich dringend eine Überarbeitung benötigt. Ja, funktionstechnisch ist nichts auszusetzen, dennoch macht es keinen wirklichen Spaß mit dem RAVPower FileHub zu arbeiten, wenn solch ein grenzwertiger Zugriff geboten wird.

RAVPower FileHub ist auch Akku

Über den integrierten USB-Anschluss und einem 3000 mAh starken Akku können iPhone und iPad mit zusätzlicher Energie versorgt werden, wodurch natürlich die Laufzeit des FileHubs deutlich verkürzt wird. Optional kann über den USB-Anschluss auch ein NAS-Server angeschlossen und auf dessen Daten zugegriffen werden. Der unkomfortable Zugriff bleibt auch hier unverändert.

Unsere Erfahrung mit dem RAVPower FileHub fallen somit sehr durchwaschen aus. Das billige Plastik, die schlechte iOS-App und der mehr als grenzwertige Web-Zugriff, lassen das sonst funktionierende Produkt in den Hintergrund rücken. Funktional werden nämlich alle angepriesene Funktionen bereitgestellt, allerdings ist das Drumherum einfach eine kleine Katastrophe.

Der dann doch recht akzeptable Preis von 39,99 Euro (Amazon-Link) kann den Eindruck allerdings nicht wirklich aufwerten. Das eigentliche Produkt an sich ist in Ordnung, doch im Zusammenspiel mit App und Web macht das Arbeiten mit dem RAVPower FileHub einfach keinen Spaß.

Der Artikel RAVPower FileHub: Erweiterter Kartenleser erlaubt iOS-Zugriff und Streaming erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht App-Store-Preise – Euro-Raum aber nicht betroffen

Apple hat alle eingetragenen Entwickler per e-Mail darüber informiert, dass die Preise im App Store in den kommenden 24 Stunden aufgrund von Änderungen der Wechselkurse angepasst werden. Die Euro-Länder sind vom Preisanstieg diesmal nicht betroffen. In unregelmäßigen Abständen nimmt Apple in seinen Apple (Retail) Stores Währungsanpassungen vor. Je nachdem wie stark oder schwach der amerikanische [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Indie Shuffle – gratis Musik streamen

Für Musik-Fans: die kostenlose Musik-Streaming-App Indie Shuffle kommt in Version 1.3 mit tollen neuen Features daher.

Nach dem Login via Google, Facebook oder per Mailadresse könnt Ihr in unserer heutigen App des Tages kostenlos Musik streamen. Die Künstler und Tracks werden von Musik-Experten der Firma ausgewählt und ganz legal über SoundCloud gestreamt.

indieshuffle_1

indieshuffle_2

Ihr könnt Tracks nach Genre zufällig entdecken, aber auch ganz gezielt nach Künstlern suchen. In der neuen Version lassen sich Tracks sammeln und so erstellt Ihr Wiedergabelisten, deren nächster Track beim Abspielen automatisch mit angezeigt wird. Die Listen arrangiert Ihr nach Euren Vorlieben. Die sensible Musik-Auswahl der Mitarbeiter und das neue Playlist-Feature machen Indie Shuffle auf dem iPhone zu einer flexiblen Streaming-Lösung für Indie-Fans. Übrigens: die Entwickler von Indie Shuffle spendierten auch ihrer Webseite einen neuen Look. (ab iOS 5.1, ab iPhone 3GS, deutsch)

Indie Shuffle - Free New Music Indie Shuffle - Free New Music
(83)
Gratis (iPhone, 8.1 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Displayproduktion für 4,7 Zoll Version startet im Mai

Einem aktuellen Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge werden die Apple Zulieferer im Mai die Massenproduktion der neuen iPhone 6 Displays starten. Fokussiert werden zunächst erst die Bauelemente der 4,7 Zoll Version. Letzten Berichten zufolge wird Apple wohl zwei verschiedene iPhone 6 Modelle auf den Markt bringen. Die Produktion der Displays für das 5,5 Zoll große Gerät könnte sich allerdings verzögern, wie im Bericht weiter vermerkt wird. 

iPhone 6 mit dünnerem Display

Im September ist wieder einmal Keynote-Time. Apple wird auch in diesem Jahr wieder ein neues iPhone vorstellen. Gestern tauchten bereits Bilder von einem angeblichen Prototypen auf. In Sachen Glaubwürdigkeit dürfte man jedoch auch hier eine gesunde Skepsis an den Tag legen. Umso interessanter wird dann der Rückblick sein, nachdem Apple das neue iPhone vorgestellt hat. Wer behielt recht mit seiner Prognose? Wer lag daneben und wird in Zukunft nur noch belächelt, wenn wieder neue Gerüchte gestreut werden?

Japan Display wird jedenfalls die Massenproduktion der iPhone 6 Displays im Mai 2014 starten. LG und Sharp sollen im Juni dann unterstützend hinzukommen. Eine nette Nebennotiz stellt übrigens die Information dar, dass Apple beim iPhone 6 wohl auf die neue In-Cell- Touch-Panel-Technology setzen soll um die Displays noch dünner als bei den aktuellen iPhone 5s und iPhone 5c Modellen gestalten zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

via Reuters

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schöne HD Hintergründe Pro für iOS 7

Veröffentlichungsjubiläum von ”Ukiyo-e – Japanische Hintergrundbilder in HD kostenlos für iOS 7”!
Für eine begrenzte Zeit KOSTENLOS erhältlich!
Während der Aktion wird Werbung angezeigt, die jedoch ausgeblendet wird, wenn diese beendet ist.

Diese App beinhaltet 700 wunderschöne Hintergrundbilder, die alle handverlesen und komplett kompatibel mit dem iPhone 5s/5c/5/4s/4 sind. Das Ersetzen aller Hintergrundbilder wird jetzt vom Parallax-Effekt von iOS 7 unterstützt.

Blättere durch die Seiten, um Hintergründe auszuwählen und speichere Deine Favoriten in Deinem Album. Alle gespeicherten Hintergrundbilder können als Hintergrund für den Home-Bildschirm und Sperrbildschirm verwendet werden.

Es gibt auch eine Funktion zum Teilen von Hintergrundbildern über E-Mail, Facebook und Twitter.
Eine Galerie-Funktion ist ebenfalls integriert, so dass die Hintergrundbilder als Diashow oder im Vollbildmodus betrachtet werden können.

Bei so einer riesigen Auswahl an fantastischen Hintergrundbildern in nur einer App findest bestimmt auch Du garantiert den perfekten Hintergrund!
Lade Dir diese App herunter und beginne sofort mit der Verschönerung des Home- und Sperrbildschirms auf Deinem iPhone.
Eine wahre Pflicht-App für jedes iPhone!

[Hauptmerkmale]

- Hintergründe im Album speicherbar
- Liste aller Hintergründe als Miniaturbilder
- Darstellung der Hintergrundbilder im Vollbildmodus
- Diashow-Funktion für Hintergrundbilder
- Teilen von Hintergrundbildern über E-Mail, Facebook und Twitter

[Wichtige Hinweise]

Falls Du die Hintergründe nicht speichern können solltest, dann prüfe bitte die Zugriffsberechtigungen für diese App unter “Einstellungen” → ” Privatsphäre” → “Fotos” von Deinem Home-Bildschirm aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Startet Apples Display-Produktion für das iPhone 6 bereits im Mai?

Die Nachrichtenagentur Reuters will erfahren haben, dass mit der Produktion des 4,7 Zoll Display für das kommende iPhone 6 bereits im Mai begonnen werden soll. Demnach müsste die iPhone 6-Entwicklung weitestgehend beendet und eine erste Testproduktion schon in Produktion sein. Die Nachrichtenagentur Reuters vermeldet, unter Berufung auf chinesische Zulieferkreise, dass Japan Display die Massenproduktion eines [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CamText bringt Apple-Patent als Tweak aufs iPhone

172933

Wir haben bereits darüber berichtet, dass Apple daran denkt, die eigene Messenger-App mit einem “Transparenten-Feature” auszustatten, um ein “Treten in Löcher” oder auch “Laufen gegen Laternen” zu verhindern. Nun hat man in der Jailbreak-Gemeinde aber sehr schnell reagiert und die App “CamText” zum Download bereitgestellt, die genau dieses Patent aufnimmt und umsetzt. Es lässt sich gut erkennen, dass alle Bewegungen vor der Kamera genau dokumentiert werden und somit alles sieht was vor einem geschieht.

App noch ausbaufähig
Wenn man sich den Screen aber etwas genauer ansieht, wird man feststellen, dass gewisse Farbbereiche den Text überlagern und der Text nicht unbedingt gut lesbar ist. Ist man also in einer etwas dunkleren Umgebung unterwegs, kann der schwarze Text einfach nicht richtig erkannt werden (und natürlich auch umgekehrt wie man auf dem Screen oben erkennen kann). Genau diese Schwächen müssten noch ausgemerzt werden. Vielleicht übernimmt Apple diese Idee ja wirklich und stellt eine verbesserte Version vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Alu iPhone Bumper

iGadget-Tipp: Alu iPhone Bumper ab 2.72 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Der Alu-Bumper sieht richtig edel aus!

Ihr könnt zwischen vielen Farb-Kombinationen wählen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

China: Apple startet Verkauf von iPad Air und iPad mini LTE-Modellen

Apple hat in China den Verkaufsstart seiner, zusätzlich zu den bereits angebotenen Modellen, neuen iPad Air und iPad mini-Geräte mit Retina Display eingeläutet. Seit heute werden die chinesischen Kunden erstmals mit einer LTE-Modellvariante versorgt und können zwischen dem iPad Air WiFi+LTE sowie dem iPad mini mit Retina Display WiFi+LTE wählen. Seit dem heutigen Dienstag sind [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Knifflige Auswahl der Geschworenen

Marken im Konflikt

Das Gericht musste etliche Jury-Kandidaten entschuldigen, die Verbindungen zu Apple oder Samsung haben. Die zehn Geschworenen sind inzwischen gewählt. Zum Auftakt ist Apples Marketingchef in den Zeugenstand geladen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples A7: Viel zu leistungsfähig für das iPhone

Wenn ihr euer iPhone (5S) benutzt, holt ihr noch nicht einmal ansatzweise die Leistung heraus, die das Smartphone theoretisch bieten könnte. Der A7-Chip hat sich einer Analyse von AnandTech unterzogen. Das Ergebnis: Bewunderung und noch viel mehr Potenzial.

Apples A7 kommt in den neusten iPads und iPhones zum Einsatz. Er ist der erste 64-Bit-Chip für mobile Geräte. Er sei sogar so leistungsfähig, dass man ihn eher mit einem Desktop-Chip vergleichen müsse als mit herkömmlichen Smartphone-CPUs, berichtet AnandTech begeistert. Doch aktuell ist der Prozessor noch weit von seiner Leistungsgrenze entfernt: Das liegt zum einen daran, dass ihn Apple sehr schnell in einen inaktiven Modus versetzt, um Strom zu sparen. Zum anderen sei der Arbeitsspeicher mit einem Gigabyte zu klein belegt, um die volle Leistung des A7 herauszuholen.

Und so ist es kein Wunder, dass keine einzige App die Performance des Chips wirklich ausnutzen kann. Die Experten gehen aber davon aus, dass mit dem A8 auf der Leistung des A7 aufgebaut wird. Heißt: Mit einer 20-Nanometer-Architektur und – vor allem – einer höheren Taktfrequenz könnte Apple ein Plus in der Leistungsfähigkeit erzielen, ohne den Akku zu belasten. Eine rosige Zukunft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Aktionen der Woche: 1Password für Mac um 50 Prozent reduziert und vieles mehr

Sonntag ist App-Aktions-Tag auf Apfeltalk! Darauf könnten einige Leser gewartet haben: Die beliebte Passwortverwaltungs-App 1Password für den Mac ist mal wieder vergünstigt. Statt 44,99 sind derzeit nur 21,99 Euro zu bezahlen. Wer Ausschau nach der iOS-App hält, muss jedoch leider enttäuscht werden. Diese ist derzeit nur zum...

App-Aktionen der Woche: 1Password für Mac um 50 Prozent reduziert und vieles mehr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smart Recorder DE (for iPad) – Die Musik-und Voice Recording App

Smart Recorder DE bringt Dir alle Funktionen des beliebten Produkts Smart Recorder. Zusätzlich erhältst Du die kompletten Bearbeitungsmöglichkeiten. Du kannst Aufnahmen kürzen. Und Du kannst Aufnahmesegmente ausscheiden, kopieren und einfügen. Während der Aufzeichnung kannst Du eine Aufnahme entweder am Ende einer einer anderen Aufnahme anhängen, neues Filmmaterial in der Mitte einfügen oder einen Teil einer älteren Aufnahme überspielen.

Smart Recorder DE beinhaltet folgende Funktionen:

- Eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche
- Aufnahme und Wiedergabe im Hintergrund (andere Apps können laufen, während Smart Recorder etwas aufnimmt oder wiedergibt, selbst wenn sich Dein Gerät dabei inaktiv im Standby-Modus ist)
- Erstellung von Klingeltönen für das iPhone
- Unterstützung von Sonoma Wireworks MAPI Kopieren/Einfügen – Austausch von Aufnahmen mit jeder der 90 Apps, welche MAPI unterstützen
- Zu den vielen Export/Import-Methoden zählen:
- Dropbox
- Box.net
- E-Mail
- Wifi Sync
- SyncDocs
- iTunes File Sharing
- Mehrere unterstützte Exportformate, einschließlich CAF, WAV, AIF und MP4.
- Benachrichtigungen als Hilfe für die Auswahl eines Exportformats für größere Aufnahmen.
- Hinzufügen von Schlagworten oder Bildern als Markierung von Positionen in einer Aufnahme
- Schieberegler für die Zeit und Vorwärts-/Rückwärts-Knöpfe zur Navigation durch Deine Aufnahmen
- Unterstützung von Bluetooth und externem Headset
- Auto-Pause/sprachaktivierte Aufzeichnung
- Anpassbare Wiedergabegeschwindigkeit mit optionaler Tonlagenkorrektur
- Viele Systemeinstellungen zum Steuern von Smart Recorder
- Stereo Unterstützung
- Flip-Modus, um das Mikrofon oben zu haben
- Hinzufügen zu bestehenden Aufnahmen
- Kategorisieren/Sortieren von Aufnahmen
- Keine Zeitbegrenzung für Aufnahmen
- Umfangreiche Hilfeseiten mit Beschreibung aller Funktionen des Rekorders
- Universale App für iPhone und iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Thunderbolt-Dock von Akitio

Der Hardwarehersteller Akitio baut sein Angebot an Produkten mit Thunderbolt-Schnittstelle weiter aus. Nach der SSD-basierten Speicherlösung Palm RAID (MacGadget berichtete) kündigte das Unternehmen nun auch ein Thunderbolt-Dock an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Office fürs iPad – besser spät als nie

Nach einem langen Wochenende mit Excel, Word und PowerPoint auf Apples Tablet gibt es gute Noten für Microsofts großen Vorstoß ins iOS-Universum. Der neue Konzernchef Satya Nadella ist auf dem richtigen Weg – auch wenn Redmond sehr spät dran ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erhöht in einigen Ländern die Preise im App Store

Aufgrund der Wechselkurse wird Apple in sieben Ländern die Verkaufspreise von Apps im App Store erhöhen. Dies gab der IT-Konzern aus Cupertino nun den Entwicklern bekannt.

App Store Bild

In einer E-Mail kündigt Apple die Preiserhöhung für die nachfolgenden Währungen an: Australischer Dollar, Indische Rupie, Indonesische Rupiah, Türkische Lira sowie Südafrikanische Rand. Kunden in Neuseeland und Israel werden hingegen von niedrigeren Preisen profitieren.

Die Preiserhöhungen werden in den nächsten 24 Stunden wirksam. Die Kollegen von MacRumors haben die besagte E-Mail von Apple veröffentlicht, die sämtliche relevanten Informationen beinhaltet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Phil Schiller ist der erste Zeuge im Prozess

Am gestrigen Montag startete der zweite grosse Patentprozess zwischen Apple und Samsung in den USA. Am ersten Tag wurde die Jury gewählt, welche das Urteil sprechen wird.

Die beiden Streitparteien haben am ersten Prozesstag die potentiellen Juroren einem strengen Selektionsprozess unterzogen. Bei der Befragung der potentiellen Juroren versuchten die beiden Streitparteien herauszufinden, ob die Juroren Sympathien oder Antipathien gegen eines der beiden Unternehmen haben. Schlussendlich wurden zehn Juroren ausgewählt, die über den Prozess entscheiden werden. Unter den zehn Juroren befinden sich sechs Frauen und vier Männer.

Potentielle Kandidaten erweckten Anschein der Befangenheit

Einige potentielle Juroren wurden von der Jury abgelehnt. Einer der potentiellen Juroren musste bei der Befragung offenlegen, dass er im Besitz von 1000 Apple-Aktien sei. Dieses Aktienpaket hat einen Wert von mehr als einer halben Million Schweizer Franken. Eine andere abgelehnte Jurorin wuchs in Cupertino auf und hat gemäss eigenen Aussagen eine Affinität zu Apple. Eine weitere nicht gewählte Jurorin arbeitete zuvor bei einem Unternehmen, das Samsung aufgrund von Patentverletzungen verklagt hatte.

Trotz des bereits länger andauernden Streites zwischen Apple und Samsung kannten viele potentielle Juroren kaum Details zu den Standpunkten der beiden Konzerne.

Phil Schiller ist erster Zeuge

Apples Marketing-Chef Phil Schiller wird der erste Zeuge sein, der vor Gericht aussagen wird. Wenn die Verhandlung nach Plan verlaufen sollte, wird der Apple-Manager bereits heute Dienstag aussagen.

Früheren Gerichtsdokumenten zufolge wird Schiller zu vielen verschiedenen Themen aussagen. Dazu gehören die Entwicklung, die Werbung, die Kundennachfrage sowie die Verkaufszahlen des iPhones. Schiller wurde von beiden Parteien als Zeuge geladen.

Android spielt prominentere Rolle

Während sich der letzte grosse Patentprozess zwischen Apple und Samsung auf die Smartphones von Samsung konzentrierte, könnte beim aktuellen Prozess Googles mobiles Betriebssystem Android eine prominentere Rolle spielen. Mindestens einer der potentiellen Juroren wurde über seine Einstellung gegenüber Google befragt.

Apple verlangt von Samsung im Falle einer Verurteilung mehr als 40 US-Dollar Lizenzgebühren pro verkauftem Smartphone. Damit beläuft sich die potentielle Forderungssumme auf rund 2 Milliarden US-Dollar. Samsung hat diese Forderung als «übertrieben» zurückgewiesen.

In einem ersten Patentprozess wurde Samsung im August 2012 zu einer Schadenersatzzahlung von rund 930 Millionen US-Dollar verurteilt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt Q2/2014 Quartalszahlen am 23. April bekannt

Jedes Quartal und somit alle drei Monate ist Apple dazu verpflichtet, seine Geschäftszahlen zu veröffentlichen. Somit gibt der Hersteller aus Cupertino viermal pro Jahr bekannt, wieviel Umsatz und Gewinn das Unternehmen erwirtschaften konnte. Darüberhinaus berichtet Apple Verkaufszahlen zum iPhone, iPad und Co.

q2_2014_conference_call

Am 23. April ist es das nächste Mal soweit. Wie Apple auf seiner Webseite für Investoren bekannt gegeben hat, werden die Apple Q2/2014 Geschäftszahlen am 23. April um 23:00 Uhr (deutscher Zeit) bekannt geben. Genauer gesagt, wird der begleitende Conference Call um 23:00 Uhr beginnen. Das fiskalische Q2/2014 umfasst die Monate Januar, Februar und März 2014 und somit das erste Quartal Kalenderquartal 2014.

Apple plans to conduct a conference call to discuss financial results of its second fiscal quarter on Wednesday, April 23, 2014 at 2:00 p.m. PT / 5:00 p.m. ET.

Wie bei den letzten Quartalszahlen wird Apple gegen 22:30 Uhr die Presse per Pressemitteilung über die Zahlen informieren. Nachdem das Weihnachtsquartal besonders stark war, ist das erste Quartal eines Jahres wieder etwas ruhiger. Im Q1/2014 konnte Apple bei einem Umsatz von 57,6 Milliarden Dollar satte 13,1 Milliarden Dollar Gewinn. Dabei verkaufte das Unternehmen unter anderem 51 Millionen iPhones und 26 Millionen iPads.

Für das Q2/2014 erwartet Apple einen Umsatz zwischen 42 und 44 Milliarden Dollar sowie eine Marge zwischen 37 Prozent und 38 Prozent. in den letzten Monaten veröffentlichte Apple iOS 7.1 und startete den Verkauf des iPhone 5C 8GB. Zudem löste das iPad 4 das iPad 2 als 9,7“ Einsteiger-iPad ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Bilanz zum zweiten Quartal am 23. April

Wie Apple bekannt gab, werden die Zahlen zum zweiten Quartal am 23. April 2014 veröffentlicht. Sehr interessant sind dabei wie üblich die Verkaufszahlen der iPhones, wobei vor allem die Entwicklung vom günstigeren Modell iPhone 5c erwartet wird.

Geld Money Apple Logo

Neben der Bekanntgabe der Zahlung und Statistiken sind wie bei jedem Quartalsbericht auch Einzelheiten von Interesse, die am Ende von den Investoren von Apple und den Führungskräften gestellt und beantwortet werden. Bei der letzten Veranstaltung gab CEO Tim Cook dabei einige Details zu künftigen Produkten preis, sodass möglicherweise auch Ende April wieder einige Informationen bereitstehen.

Experten und Analysten rechnen aktuell damit, dass Apple in diesem Quartal einen Gewinn in Höhe von 42 und 44 Milliarden US-Dollar verzeichnet hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Barcode für Shopping

Entdecken Sie die Einsparungen mit einem easy-to-use Shopping Begleiter App. Das App durchsucht das Web nach dem Preis des Einzelteils bei Tausenden von Online-Händlern. Schneller Zugriff auf die niedrigsten Online-Preisen.

• Features •
✓ Scannt Barcodes schnell und präzise
✓ Suche Preise und Produktdetails aus großen Einzelhändler
✓ Scannen aller großen Handelsketten Barcodes
✓ Speichern Sie Ihre Lieblings-Produkte
✓ Direkt im Barcode statt Scannen geben
✓ Erstaunlich cool design
✓ iOS 6 und iPhone 5 kompatibel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt Währungsanpassung der App Store-Preise durch; Euro-Raum nicht betroffen

In einer E-Mail hat Apple eingetragene Entwickler darüber informiert, dass die Preise im App Store innerhalb der nächsten Stunden aufgrund von Änderungen in den Wechselkursen angepasst werden. Betroffen von der Erhöhung der Preise sind App Stores, in denen mit australischen Dollar, indischen Rupien, indonesischen Rupiah, türkischen Lira und südafrikanischen Rand bezahlt wird. Bei den israelischen Schekels und den neuseeländischen Dollar hingegen werden die Preise aufgrund der Währungsanpassung...

Apple führt Währungsanpassung der App Store-Preise durch; Euro-Raum nicht betroffen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office für iPad: Druckfunktion wird später nachgereicht

office ipadDie meisten Anwender, die mit Office für das iPad arbeiten, sind mit dem Produkt überwiegend zufrieden. Vor einer Woche hatte Microsoft nach langer Wartezeit und vielen Spekulationen die drei Anwendungen Word, Excel und Powerpoint für das iPad veröffentlicht. Die Nur-Lesen-Versionen sind kostenlos im App-Store erhältlich, während für die Bearbeitungsfunktionen ein Abonnement des Office 365 Paket erforderlich ist, das 99 Euro bzw. um die 70€ pro Jahr kostet. Eine Funktion vermissen allerdings die Anwender: eine [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Malen nach Zahlen – Blumen – Gratis

Malen nach Zahlen ist ein unterhaltsames Ausmalspiel für Ihre Kinder.

Wenn Ihr Kind Blumen liebt, dann liegen Sie mit diesem Ausmalspiel genau richtig. Mit den wunderschönen Farben kommt bei Ihren Kindern Frühlingslaune auf, und das Ausmalen wird zu einem unterhaltsamen Spiel, bei dem jeder seiner Fantasie freien Lauf lassen und zum Beispiel eine rote Narzisse oder eine blaue Sonnenblume malen kann.

Eigenschaften:

- drei verschiedene Spielvarianten zum Ausmalen

- äußerst einfache Programmschnittstelle, damit jedes Kind leicht damit umgehen kann

- mit der bequemen Farbpalette kann man seine eigenen Farben erstellen

- alle Bilder sind in hoher Qualität erstellt

- Toneffekte und visuelle Effekte

- angenehme Hintergrundmusik

- automatische Speicherung der ausgemalten Bilder beim Schließen des Programms

- viele andere nützliche Details, die das Ausmalen interessant machen

Das Ausmalen ist für Kinder aller Altersstufen interessant, je nachdem in welchem Modus gespielt wird.

Im einfachen Modus sind die Motive leicht erkennbar, wodurch das Ausmalen auch für kleine Kinder einfach ist. Das Kind spielt nicht nur, sondern lernt auch allmählich, gleiche Zahlen zu erkennen und sich zu merken. Wenn das Kind versucht, ein Bildelement in einer falschen Farbe zu bemalen, erscheint ein Hinweis mit der richtigen Tubennummer. So wird das Bild immer richtig ausgemalt und das Kind merkt sich Zahlen schneller.

Im schwierigen Modus ist das Bild in mehrere Elemente unterteilt und es wird schwieriger, das Motiv zu erkennen. Um es auszumalen, muss das Kind die Zahlen schon gut kennen.

Beim Modus ohne Zahlen kann sich das Kind unterhaltsam die Zeit vertreiben und die Bilder in beliebigen Farben ausmalen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macworld|iWorld: Profi-Platte mit Thunderbolt

Macworld

Western Digital hat in San Francisco ein neues Mac-Medium vorgestellt, das in verschiedenen RAID-Modi betrieben werden kann. Es schluckt auf Wunsch große Datenmengen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Kasse 30mal so voll wie vor 10 Jahren

Aktuell hortet Apple nach neuesten Erhebungen einen Bargeld-Bestand von sagenhaften 158,8 Milliarden US-Dollar.

Wie die Rating-Agentur Moody’s ermittelte, liegt die Summe 30x so hoch wie vor 10 Jahren. Damals besaß Apple “nur” 5,46 Milliarden US-Dollar Cash. Überhaupt sin Tech-Firmen die größten Cash-Ansammler. 309 Milliarden US-Dollar mehr Bargeld als 2009 hielten sie Ende 2013. Insgesamt werden dabei von den großen Techfirmen 450 Milliarden US-Dollar in Übersee deponiert. US-Firmen konnten generell bis Ende 2013 1,64 Billionen US-Dollar als Bargeld-Reserve horten.

AppleStoreKuDamm-iPhone5S-010

(via Bloomberg)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ADAC Camping- und Stellplatzführer: Neue App für 2014

Ziemlich genau ein Jahr nach der letzten Version hat der “liebste” Automobilclub der Deutschen den “ADAC Camping- und Stellplatzführer 2014″ im App Store veröffentlicht.

ADAC Camping und Stellplatzführer Startbildschirm ADAC Camping und Stellplatzfuehrer Liste ADAC Camping und Stellplatzführer iPad ADAC Camping und Stellplatzführer 4 iPad Platz-Details

Bei den derzeitigen Temperaturen machen sicherlich einige Apple-Nutzer ihre Wohnwagen und Zelte startklar. Vielleicht steht ja sogar schon an Ostern der erste Camping-Trip an? Wer bei der Wahl des Campingplatzes noch unsicher ist, findet im “ADAC Camping- und Stellplatzführer 2014″ (App Store-Link) zahlreiche Anregungen für den nächsten (Kurz-)Urlaub.

Beim “ADAC Camping- und Stellplatzführer 2014″ handelt es sich um eine Universal-App für iPhone und iPad. Der Download kostet 4,49 Euro und ist 110 MB groß, abgesehen von der Kartenfunktion ist die App dabei auch unterwegs ohne Internetverbindung nutzbar. Ab dem 27. April soll der Preis auf 8,99 Euro steigen, auch das ist noch deutlich günstiger als der ADAC Campingführer als gedrucktes Buch. Etwas schade finden wir dagegen, dass auch Käufer der letztjährigen Version den vollen Kaufpreis bezahlen müssen.

Der “ADAC Camping- und Stellplatzführer 2014″ beinhaltet 5.400 Campingplätze und 4.500 Stellplätze in Europa, ein großer Teil davon liegt natürlich in Deutschland. Alle Einträge sollen von den ADAC Inspekteuren vor Ort, und hoffentlich ohne gefälschte Zahlen, inspiziert worden sein. Der Vorteil: Man weiß so vorab, welche Ausstattung der Campingplatz hat, egal ob es um die sanitären Anlagen, die Freizeitmöglichkeiten oder den Internet-Empfang geht.

Aus technischer Sicht haben die Entwickler im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. So wurde der “ADAC Camping- und Stellplatzführer 2014″ optisch nicht nur an iOS 7 angepasst, sondern auch mit einer iCloud-Synchronisation ausgestattet. So werden persönliche Favoriten und Notizen immer zwischen iPhone und iPad abgeglichen.

Wer wirklich eine Reise plant, kann mit der App übrigens doppelt profitieren. Enthalten ist die ADAC CampCard 2014, mit der man auf 2.000 Campingplätzen in Europa einen Rabatt bei der Buchung bekommt. Insgesamt können wir festhalten: Man kann über den ADAC denken was man will, eine qualitativ und funktional vergleichbare Universal-App hat der App Store momentan aber nicht zu bieten.

Der Artikel ADAC Camping- und Stellplatzführer: Neue App für 2014 erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

47Design Werbeagentur & Straeten Weinhandel

Die 47Design Werbeagentur produziert die neuen Werbemateriealien für das Weinhaus Straeten in Kempen. Beste Qualität in Wein, Sekt sowie Champagner  wird jetzt mit dem besten Design der 47Design Werbeagentur nach aussen kommuniziert. Die ersten Flyer sind in der Produktion und wir freuen uns schon auf die nächsten, die Bildsprachlich nach dem Fototermin noch schöner werden.

Der Beitrag 47Design Werbeagentur & Straeten Weinhandel erschien zuerst auf 47Design Werbeagentur Krefeld.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBiography – Educational, Motivational and Historical

iBiography – Die App mit Menschen, die Welt verändert. iBiography ist ein Bildungs, Motivations und historische Anwendung, nimmt Sie mit auf eine Reise mit den einflussreichsten Menschen der Welt. Biographien von Philosophen, Wissenschaftler, Ärzte, Erfinder, Politiker, Künstler und der weltweit größten Komponisten sind jetzt an Ihren Fingerspitzen zur Verfügung. Sie finden die Beschreibung ihrer frühen Leben, Leistungen, Großveranstaltungen und ausgewählte Zitate von Menschen, die einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft geleistet.

Eigenschaften:

  • 150 Biographien der größten und berühmtesten Menschen aller Zeiten
  • Mehr als 1700 Veranstaltungen
  • Mehr als 3000 Zitate
  • Anzeige Veranstaltungen, Kurse, Geburts-und Todesdaten für jede Person
  • Suche Person mit Namen
  • Post & teilen Lieblingszitate auf Facebook & Twitter
  • Teilen Biografie per E-Mail
  • Universell application
  • Klares Design und einfach zu bedienende Benutzeroberfläche
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung: 28-Zoll-Bildschirm mit 4K-Auflösung

Samsung hat einen 28-Zoll-Monitor vorgestellt, der eine native Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten (4K) bietet und Ende April zum empfohlenen Verkaufspreis von 649 Euro auf den Markt kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Spieler ertragen lieber Werbung als zu bezahlen

Liegt es daran, dass die mit Internet aufgewachsene Generation Werbung kaum noch registriert und sich noch weniger daran stört? Jedenfalls bestätigt eine Untersuchung, dass iOS-Spieler lieber Werbung ertragen, als dass sie für ein Spiel bezahlen. Eine von Wild Tangent durchgeführte Umfrage unter 500 iOS-Anwendern hat ergeben, dass 86 Prozent der iOS-Spieler lieber ein kostenloses Spiel nutzen, als für ein Spiel aus dem App Store Geld zu bezahlen. Davon bevorzugen 70 Prozent kostenlose Spiele mit eingebundener Werbung, während 16 Prozent so genannte Freemium-Spiele favorisieren, bei denen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzmarktanteile im März: Firefox mit Nutzerschwund, Mavericks bei 3,75%

Unter allen erfassten Aufrufen weltweit vertretener Internet-Angebote ermittelte NetApplications auch für den abgelaufenen Monat März die aktuellen Netz-Marktanteilszahlen. Insgesamt tat sich im Vergleich zu Februar recht wenig. Der Mac-Marktanteil sank geringfügig und liegt jetzt bei 7,57 Prozent der erfassten Aufrufe; Mavericks macht davon die Hälfte aus uns wird aller Wahrscheinlichkeit nac ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iCloud als Video-Ablage: Clips umgehen “Youtube-Zensur” und gestatten Download

traumtorEin Trend, der sich in den vergangenen Wochen vermehrt auf Youtube beobachten lässt: Nutzer des Videoportals verlinken in ihren YouTube-Clips auf Filme, die in Apples iCloud-Ablage gespeichert sind. Oft informieren sowohl die Hinweis-Texte in den nur wenige Sekunden langen YouTube-Filmchen, als auch die Kommentare auf [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A7-Chip im iPhone 5s: Warum das iPhone eher ein Computer als ein Smartphone ist

Mit „64-bit desktop-class architecture“ bewarb die Keynote-Präsentation von Phil Schiller Apples neuen A7-Chip. Ein halbes Jahr nach Markteinführung des iPhone 5s erklärt eine aktuelle Analyse der Cyclone-Architektur des Prozessors anhand neuer Erkenntnisse, wie weit sich der A7 von anderen Mobil-CPUs abhebt.Angesichts neuer Informationen, die Apple seinen iOS-Entwicklern zur Verfügung stellt, stürzt sich Anand Lal Shimpi in eine detaillierte Bewertung der Prozessor-Architektur des im iPhone 5s und den aktuellen iPads eingesetzten A7-Chips. In einer Tabelle zeigt er einleitend die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Weg ins Dark-Net

Das Darknet ist ein Netzwerk mit vielen Websites, das einem rechtsfreien Raum ähnelt.

Zugang

Um Zugriff darauf zu haben, benötigt man das Tor Browser Bundle. Nachdem Start des Browsers verbindet man sich über verschiedene Tor Server mit dem Internet. Man surft jetzt weitgehend anonym und hat auch Zugang zum Darknet mit vielen illegalen Angeboten.

Die Websites

Was man jetzt im Darknet macht, ist jedem selbst überlassen. Das “Hidden Wiki” bietet einen guten Überblick mit einigen Websites. Diese haben alle die Domainendung .onion.

Das Hidden Wiki

Neben normalen Seiten und Foren findet man im Darknet so ziemlich alles was man sich vorstellen kann: In der “Silk Road”, einem eBay ähnlichen Marktplatz, können Drogen gekauft werden, es gibt Dienste zur Geldwäsche und Foren zum Kauf gehackter PayPal Accounts. Außerdem gibt es noch Seiten, die gestohlene iPhones zum Halben Preis bieten und das “Hitman Network”, in dem sich schnell ein Auftragsmord ab 10.000 $ buchen lässt. (Die Links möchte ich hier nicht veröffentlichen, aber ihr findet sie alle im “Hidden Wiki”.)

Hitman Network
Auftragskiller buchen – Nur ein Scherz oder Ernst gemeint?

Silk Road Marktplatz
Mit Drogen handeln, wie bei eBay.

Sicherheit

Zum einfachen Surfen reicht der Tor Browser, aber wer hier mit Drogen, Waffen oder gefälschten Ausweisen handelt, sollte noch größeren Wert auf Anonymität legen.
Außerdem wird eine Antiviren-Software auf dem PC empfohlen.
Hier gibt es noch ein paar Tipps zur Anonymität im Internet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 1.4.14

Produktivität

days days
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

WebDisk WebDisk
Preis: Kostenlos
SuperShare SuperShare
Preis: Kostenlos
Police Sirens! Police Sirens!
Preis: Kostenlos
HC Unit Convert Pro HC Unit Convert Pro
Preis: Kostenlos

Foto & Video

exPhotos exPhotos
Preis: Kostenlos
Color Accent Color Accent
Preis: Kostenlos
Instawrite 2 Instawrite 2
Preis: Kostenlos
GPS Photorino GPS Photorino
Preis: Kostenlos
Motion Time Motion Time
Preis: Kostenlos
InFrame Foto InFrame Foto
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

050 plus 050 plus
Preis: Kostenlos

Bildung

English Teacher with Sound English Teacher with Sound
Preis: Kostenlos
Talk+ Touch Talk+ Touch
Preis: Kostenlos

Referenz

Bücher

Wirtschaft

54insights 54insights
Preis: Kostenlos
FtpMate FtpMate
Preis: Kostenlos
Q (kyoo) Q (kyoo)
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Meetweet Meetweet
Preis: 2,69 €
Chance (by just.me) Chance (by just.me)
Preis: Kostenlos

www.plus.de

Reisen

Hong Kong Travel Map Hong Kong Travel Map
Preis: 0,89 €

Spiele

oO oO
Preis: Kostenlos
Ferris Mueller Ferris Mueller's Day Off
Preis: Kostenlos
Puzzle Dungeons Puzzle Dungeons
Preis: 0,89 €
Brutal Labyrinth Brutal Labyrinth
Preis: Kostenlos
StonePacker StonePacker
Preis: Kostenlos
Colored Cats Colored Cats
Preis: Kostenlos
9 (Free) 9 (Free)
Preis: Kostenlos
Ferris Mueller Ferris Mueller's Day Off SD
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom Complete Comfort Friends Tarife: Ab sofort mit verbesserten Zusatzleistungen

Die Deutsche Telekom offeriert ihren Kunden verschiedene Privatkunden- und Geschäftskunden-Tarife. Bei den Privatkundentarifen sind dies in erste Linie die Complete Comfort Tarife. Für alle jungen Leute bis 25 Jahre und Studenten, Schüler, Auszubildende, Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende bis 29 Jahre hält das Bonner Unternehmen spezielle Complete Comfort Friends (S bis XXL) Tarife bereit. Junge Leute erhalten kostenlose Zusatzleistungen im Vergleich zu den normalen Tarifen.

telekom_friends

Die Zusatzleistungen der Friends Tarife werden bestandswirksam angehoben und Kunden profitieren ab dem heutigen 1. April 2014 von mehr Telefonie-Minuten oder höherem zusätzlichen Datenvolumen.

Folgende Veränderungen der Zusatzleistungen gibt es

  • Complete Comfort S Friends: 100 Minuten statt bisher 50 Minuten oder 750 MB statt bisher 200 MB
  • Complete Comfort M Friends: 750 MB statt bisher 200 MB
  • Complete Comfort L Friends: 1 GB statt bisher 250 MB
  • Complete Comfort XL Friends: 2 GB statt bisher 500 MB
  • Complete Comfort XXL Friends: 5 GB statt bisher 1 GB

In erster Linie wurde also das Datenvolumen für Junge Leute nach oben geschraubt. Ab dem Complete M (oder höher) bietet die Telekom alternativ auch die Spotify Premium Musik-Flat an. Sicherlich auch nicht ganz uninteressant. Und beim Complete Comfort M und L gibt es alternativ noch die Wahlmöglichkeit zu 50 Prozent Rabatt aufs Smartphone. Wir empfehlen euch, in Ruhe mal die Zusatzleistungen zu studieren.

Hier geht es zu den neuen Telekom Friends Tarifen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kanex stellt Thunderbolt-Adapter vor

Der Hardwarehersteller Kanex hat zwei Adapter angekündigt, die per Thunderbolt-Schnittstelle mit dem Mac verbunden werden und den Mac um zusätzliche Schnittstellen erweitern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Space Adventure: kniffliges Point-and-Click-Abenteuer auf einem fernen Planeten


In weniger als 36 Stunden steht bereits der Spiele-Donnerstag dieser Woche vor der Tür. Also höchste Zeit, uns noch um ein paar Neuerscheinungen der vergangenen Woche zu kümmern. Noch keine detaillierte Vorstellung hat zum Beispiel Tiny Space Adventure (AppStore) von AR Entertainment erfahren. Das Point-and-Click-Adventure könnt ihr als gut 65 Megabyte große Universal-App aktuell noch zum Einführungspreis von nur 0,89€ aus dem AppStore laden.

Ein kleiner Astronaut ist auf einem fernen Planeten bruchgelandet. In zahlreichen Leveln gilt es nun, ihn aus dieser misslichen Lage zu befreien, indem du ihn zum jeweiligen Levelausgang geleitest.

Doch das ist wahrlich nicht so einfach, denn auf dem fremden Planeten gibt es viele Gefahren. Laserstrahlen grillen, Gegner verfolgen und Felsbrocken erschlagen dich - allesamt keine schöne Art zu sterben.

Um diesem Schicksal aus dem Weg zu gehen, gilt es sich durch die vielen Türen der Level den richtigen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue iPad-Modelle verfügbar

iPad

Nutzer in China können nun auch Apple-Tablets kaufen, die zum 4G-Netz von China Mobile kompatibel sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Zulieferer Foxconn steigert den Gewinn!

Nach Pegatron konnte nun auch Apples Zulieferer Foxconn einen höheren Gewinn als im letzten Jahr verbuchen.  Natürlich stellt Apple seine Produkte nicht alle in hauseigenen Produktionsstätten her, ausgewählte Partner fertigen die verschiedenen Komponenten an und produzieren daraus die fertigen Devices. Zwei sehr bekannte Unternehmen über die wir auch hin und wieder berichten sind Pegatron und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Box Office: Frozen überholt Toy Story 3 als erfolgreichster Animationsfilm

Der Animationsfilm «Frozen» von Disney Animation Studios hat diese Tage das Pixar-Werk «Toy Story 3» (2010) vom Thron der erfolgreichsten Zeichentrickfilme gestossen. «Frozen» (deutscher Titel: «Die Eiskönigin – Völlig unverfroren») ist neu der am Box Office kommerziell erfolgreichste Animationsfilm aller Zeiten. Wie dem Dienst BoxOfficeMojo zu entnehmen ist, spielte der Film seit Ende November 2013 (Thanksgiving) weltweit über 1.07 Milliarden US-Dollar ein. In den letzten Tagen einen weiteren Schub erhielt der Film aufgrund dessen Veröffentlichung in Japan.

Pixars «Toy Story 3» war zuvor seit 2010 mit 1.063 Milliarden US-Dollar der erfolgreichste Animationsfilm in den Kinos.

«Frozen» erhielt dieses Jahr zwei Oscars — interessanterweise in den gleichen zwei Kategorien in denen 2010 auch Toy Story 3 abräumte: «Bester Titelsong» und «Bester Animationsfilm».

Mit dem Umsatzplus erklimmte sich «Frozen» auch ein Platz in den Allzeit-Top-Ten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass «Frozen» den mit 1.084 Milliarden US-Dollar auf dem 9. Platz rangierten «The Dark Knight Rises» (2012) noch überholen wird.

Der Film «Frozen» («Die Eiskönigin – Völlig unverfroren») kann im iTunes Store für 6 Schweizer Franken (CHF 7.00 in HD) gemietet bzw. für 20 Schweizer Franken (CHF 25.00 in HD) gekauft werden.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So würde ein schwarzes MacBook Air aussehen

blackmac

Das neue MacBook Air steht mittlerweile hoch im Kurs und es wird allgemein vermutet, dass Apple in den nächsten Monaten ein neues MacBook Air Retina mit 12-Zoll auf den Markt bringen könnte. Nun haben die Kollegen von TUAW ein sehr interessantes MacBook Air Pro Retina-Konzept veröffentlicht, welches unserer Meinung nach sehr gut aussieht und sich an das Design des Mac Pro anlehnt. Generell finden wir das schwarze oder spacegray MacBook Air richtig schick.

macbook-schwarz-3

Wird es wahrscheinlich nicht geben
Wir müssen aber leider gleich dazu sagen, dass es sich hierbei wahrscheinlich auf Dauer nur um ein Konzept handelt, welches nicht von Apple ausgearbeitet werden wird, da man mit dem MacBook die letzten schwarzen Modelle ausgelaufen sind. Vielmehr geht man davon aus, dass Apple weiterhin auf Alu setzen wird, um sich an der momentanen Linien zu orientieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geburtstag für Apple – eine Garagenfirma wird 38 Jahre alt

Der erste April war im Jahre 1976 der Tag, an dem Steve Jobs zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne das Unternehmen Apple gründeten. Damals ahnte noch keiner welche Ausmaße die Gründung der noch unscheinbaren Firma haben wird. 1976 1 apple founders jobs wozniak 580x438 564x425 Geburtstag für Apple eine Garagenfirma wird 38 Jahre alt In einer Garage haben die drei Ideenköpfe das Unternehmen aus dem Nichts aufgebaut und hatten Großes vor. Das heute 38 Jahre gewordene Unternehmen veränderte die Art und Weise wie Menschen ihre Musik beziehen, digitale Inhalte konsumieren und Telefonate führen. Mit dem iPhone, das 2007 das erste Mal das Licht der Konsumwelt erblickte, wurde die Aufmerksamkeit des Smartphone-Markts einzig auf Apple gerichtet und schrieb Geschichte. Auch das iPad war ein Meilenstein. Es führt noch heute den Markt der Tablets an. Marktumfragen bestätigen, dass Apple ein hohes Ansehen mit hohem Bekanntheitsgrad genießen darf. Der Aktienmarkt bestärkt den Rang des Unternehmens mit der Tatsache, dass alle umlaufenden Apple-Aktien zusammen 480 Milliarden Dollar wert sind. Während Google bei 376 Milliarden und Microsoft bei 334 Milliarden Dollar liegt, kann es sich Apple mit großem Abstand auf dem ersten Platz bequem machen – ausruhen wird sich das Unternehmen jedoch nicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office fürs iPad: Die günstigsten Abo-Angebote

Microsoft Office fürs iPad setzt wie berichtet ein Abo voraus. Die Preise variieren deutlich. Hier die günstigsten Angebote!

Wenn Ihr selbst studiert oder an der Uni arbeitet, bietet sich diese Abo-Variante an:

Microsoft Office University – 64,87 Euro

Die Lizenz gilt für 2 PCs, 2 Macs und sie hat eine Laufzeit von vier Jahren. Eventuell kennt Ihr ja auch jemanden, der das Paket als Student oder Dozent für Euch erwirbt und weiterreicht. Gemogelt werden kann dabei nicht. Eine offizielle Bescheinigung der Uni ist erforderlich.

Ein weiteres Angebot aus dem Bildungsbereich ist ebenfalls interessant:

Microsoft Office Home and Student – 102,87 Euro

Die Lizenz gilt aber nur für einen PC, die Laufzeit beträgt ein Jahr. Auch hier ist ein Nachweis erforderlich. Am teuersten bleibt es in den Apps selbst: 99,99 Euro für ein Jahr werden dort jeweils In-App verlangt, wohlgemerkt für nur ein Jahr.

Microsoft Word für iPad Microsoft Word für iPad
(774)
Gratis (iPad, 247 MB)
Microsoft PowerPoint für iPad Microsoft PowerPoint für iPad
(272)
Gratis (iPad, 205 MB)
Microsoft Excel für iPad Microsoft Excel für iPad
(359)
Gratis (iPad, 222 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Nächster Quartalsbericht am 23. April

Apple hat den Termin für die Veröffentlichung des nächsten Quartalsberichts bekannt gegeben. Die Zahlen des zweiten Quartals des Geschäftsjahres 2014 werden demnach am Mittwoch, den 23. April, vorgelegt. Die Veröffentlichung soll etwa eine halbe Stunde nach Börsenschluss in New York, um ca. 16:30 Uhr Ortszeit bzw.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Japan Display fertigt 5.5 Zoll grosses Display für Apple

ADR_Iphone6

Wie aus Berichten hervorgeht, soll der Hersteller Japan Display bereits in diesem Monat mit der Auslieferung der iPhone 6 Displays beginnen. Es handle sich dabei um ein Display, welches über Diagonale von 5.5 Zoll verfügt. Dies würde darauf schliessen lassen, dass Apple doch ein iPhone 6 plant, dessen Display deutlich grösser ist, als es bei bisherigen Modellen war.

In der Geschichte des iPhones hat Apple erst einmal eine Vergrösserung des Displays gewagt und damit gezeigt, dass die grösseren Geräte durchaus handlich sind und in jede Tasche passen. Umso interessanter wäre nun, wenn Apple eine zweite Version des iPhone 6 auf den Markt bringen würde, deren Display ganze 5.5 Zoll gross wäre. Neue Gerüchte bestätigen aktuell diese Entwicklung. So soll der renommierte Displayhersteller Japan Display die Entwicklung eines 5.5 Zoll grossen Displays übernommen haben, deren Auflösung 2’560 x 1’440 Pixel beträgt.

Wie das Unternehmen ankündigte, ist das Display für ein “Spitzen-Smartphone” gedacht und soll bereits im April ausgeliefert werden. Dass es sich dabei um das Display des iPhone 6 handeln könnte, bestätigt ein Bericht, dass Japan Display die Produktion der Bildschirme für das Apple Smartphone übernommen haben soll.

 

Zweifel bleiben bestehen

Ob es sich bei dem Display wirklich um eines für Apple handelt, bleibt fraglich. So erwartet auch Paul Semenza, Senior Vice President bei NPD DisplaySearch, das iPhone 6 erst in der zweiten Hälfte des Jahres. Eine so frühe Auslieferung sei daher höchst unwahrscheinlich. Es könnte sich dabei laut Semenza eher um ein Testdisplay handeln oder “Apple will den Rest der Welt nur verwirren”. Unklar ist bisher, ob die hohe Auflösung überhaupt mit dem Auflösungs-Schema von Apple übereinstimmen würde.


Quelle: CNET (Englisch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verzögert sich der Release des 5,5 Zoll großen iPhone 6?

iphone-6-renderingWenn es nach den aktuellen Spekulationen geht, wird das neue iPhone 6 in zwei Größen erscheinen. 4,7 und 5,5 Zoll werden hierbei immer wieder genannt und auch in einem neuen Bericht von “Reuters” ist dem wieder so. Dieser gibt aber noch weitere vermeintliche Details preis und prophezeit eine mögliche Verzögerung bei der größeren Version des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und iPad mini: Apple versorgt chinesischen Markt mit TD-LTE-Modellvariante

Apple hat in China zusätzlich zu den bereits angebotenen Modellen neue iPad Air und iPad mini-Geräte mit Retina Display auf den Markt gebracht. Mit diesen Geräten versorgt Apple den chinesischen Markt erstmals mit einer TD-LTE-Modellvariante. Die von Apple angekündigten neuen Modelle sind ab sofort in China erhältlich und mit dem TD-SCDMA-Mobilfunkstandard kompatibel, den auch China Mobile verwendet. Und sie sind die ersten Tablet-Modelle, die über China Mobile angeboten werden, das bislang nur das iPhone im Angebot hatte.China Mobile hat als weltgrößter Mobilfunkprovider große Bedeutung ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pebble: iPhone App nach Update unbrauchbar – Workaround

Pebble-appstore-with-Pebble-Steel

Gestern Abend hat Pebble ein Update seiner App für das iPhone veröffentlicht.

Version 2.1 führt leider dazu das die App beim Öffnen sofort abstürzt. Die Smartwatch App ist unbrauchbar. Ich konnte den Fehler heute morgen sofort nachvollziehen, die App öffnet kurz um danach gleich abzustürzen.

In einem Forumsbeitrag bei Pebble beklagen sich zahlreiche Benutzer über das Problem. Pebble hat bereits via Twitter reagiert und verspricht ein schnelles Update:

Inzwischen gibt es einen Workaround welcher es möglich macht die alte Version der Pebble iPhone App wieder zu laden:


Einfach die App löschen und danach im App Store und Einkäufen die alte Version wieder laden.

Die Smartwatch funktioniert auch mit der defekten App weiterhin und zeigt Benachrichtigungen an. Man kann einfach keinerlei Einstellungen vornehmen und auch keine Apps auf die Uhr laden. (Danke René)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iVoice Translate Instantly Pro

Die Echtzeit-Sprache Übersetzung durch einfaches Sprechen in Ihr iPhone! Jetzt sofort sprechen 30 + Sprachen!

Diese App ist eine neue Art von SlovoEd-Tool. Es wird Ihre Worte in einer anderen Sprache zu äußern übersetzen. Mit dieser App können Sie sich vorstellen, sprechen in Ihr Telefon in einer Sprache und sofort hören Sie sich in einer anderen Sprache. Nur um es sprechen Ihre Sprache, wird es sofort sagen Sie die Wörter in einer anderen Sprache. Wenn Sie vorhaben, ins Ausland zu reisen, vergessen Sie nicht zu packen Diese App in Ihrem iPhone.

Die Features der App:

♦ Es ist leicht Betrieb und es hat ein elegantes Design

♦ Es ermöglicht Ihnen, die ganze Geschichte zu suchen.

♦ Es ermöglicht Ihnen, Ihre Worte in 30 + Sprachen zu übersetzen. Tippen und halten Sie die linke Mikrofon-Taste für 2 Sekunden, um Ihre Sprache zu ändern, halten Sie die rechte Mikrofon-Taste, um die Zielsprache zu wählen.

♦ Es hat eine sofort Reaktion. Tippen Sie einfach auf die linke mic, sagen, dass es deine Worte, und es wird sofort für Sie die gewünschte Sprache zu sprechen.

♦ Es ermöglicht Ihnen, edit.You können die Wörter, die Sie nur sprechen, indem auf sie zu bearbeiten. Dann werden die bearbeiteten Worte werden in das Gespräch Liste geschickt werden, und Sie werden eine neue Übersetzung der Zwischenzeit bekommen.

♦ Es sprechen kann Geschichte Übersetzung. Halten Sie eine Geschichte Übersetzung, und tippen Sie auf Sprechen, es spricht die Worte.

♦ Es ermöglicht Ihnen, Wörter zu kopieren. Halten Sie eine Übersetzung, dann tippen Sie auf Kopieren, ermöglicht es Ihnen, in einer Nachricht oder E-Mail einfügen.

♦ Es ist eine Notwendigkeit für Sie ist, wenn Sie vorhaben, eine neue Sprache zu lernen sind, ins Ausland zu reisen oder sprechen Sie mit einem Ausländer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe: Update für SpeedGrade

Adobe hat ein Update für das Programm SpeedGrade CC veröffentlicht. Die Version 7.2.1 beseitigt einen Fehler, der auf Macs mit zwei Grafikchips einen Absturz beim Programmstart verursachen konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Patent über Bajonettverschluss für Kameralinsen

Das US-Patentamt hat Apple heute ein Patent erteilt, nach dem ein mobiles Gerät mit einer Linse per Bajonettverschluss verbunden wird. Ein Bajonettverschluss ist eine mechanische Klickverbindung zweier zylindrischer Teile. Durch Ineinanderstecken und Drehen können sie verbunden oder getrennt werden. Die Konzeptzeichnungen des Patents zeigen, dass ein in ein iPhone oder iPad eingebauter Bajone ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyFont: Weitere Schriftarten auf dem iPhone installieren

Mit einer App behebt der Entwickler Florian Schminke ein Problem, auf das sicherlich viele iOS-Nutzer schon einmal getroffen sind. Apple bietet nur eine Auswahl an Schriften an - eine einfache Nachinstallation ohne Jailbreak oder einen Mac mit der Konfigurationsprofil-App ist nicht möglich. Um weitere Schriften zumindest für Apps wie Pages, Keynote oder einer anderen bevorzugten Textbearbeitungs-App zu verwenden, lassen sich mit der 1,79 Euro teuren App AnyFont mit wenigen Klicks Schriftarten direkt auf dem iOS-Gerät auswählen und installieren.AnyFont bringt bequem weitere Schriftarten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die 11 besten Online April-Scherze: Googles Pokémon-Jagd, iPups und mehr

nokiaSchade schade, dass die Webseite iPhoneception noch nicht für das große Display von iPhone 5 und iPhone 5s, geschweige denn an den Look von iOS 7 angepasst wurde. Die Web-Anwendung bot sich in den vergangenen Jahren hervorragend für einen schnellen April-Scherz im Büro an – mittlerweile lässt sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

April April: Google integriert Pokemon Spiel in Maps für iOS und Android

Wer Lust auf ein kleines Mini-Spiel hat, der kann aktuell die Google Maps öffnen und sich auf die Suche nach Pokemons begeben. Passend zu diesem kleinen Gag gibt es auch ein Einführungsvideo. Google überrascht die Internetnutzer auch in diesem Jahr wieder mit einem recht gelungenen April-Scherz, der allerdings auf dem ersten Blick etwas einfallslos klingt. So könnt ihr euch mittels iOS oder Android App auf die Suche nach den Pokemons begeben.

April Scherz

150 Pokemons hat Google versteckt. Diese gilt es mit der Hilfe des Pokeballs zu fangen und in den Pokedex zu verbannen. Es benötigt viel Scrollarbeit, da die unterschiedlichen Kreaturen schon recht klein gehalten sind. Im Rahmen des Beispielvideos deutet Google auch an, wie das Spiel mit der Hilfe von Augmented-Reality sinnvoll erweitert werden könnte. Als besonderen Spielanreiz hat Google sogar versprochen einen der erfolgreichen Spieler mit einer Festanstellung in Mountain View zu belohnen. Apri April.

Viel Spaß mit dem folgenden Clip und der Suche nach den Pokemons.

Auf welche April-Scherze seid ihr heute schon gestoßen? Nennt uns euren Favoriten.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reuters: iPhone 6 Displayproduktion beginnt im Mai

Die iPhone 6 Entwicklung dürfte weitestgehend abgeschlossen worden sein, auch eine erste Testproduktion der nächsten iPhone Generation dürfte bereits vom Band gelaufen sein. Apple hat die Komponenten bei seinen Zulieferern in Auftrag gegeben und diese müssen nun zusehen, dass sie die Bauteile pünktlich an Apple liefern. Zum Verkaufsstart eines neuen iPhones brauchte Apple mehrere Millionen Exemplare pro Komponente.

iphone6_konzept_setsolution

In erster Linie wird hinsichtlich des iPhone 6 über die Displaygröße spekuliert. Immer wieder ist die Rede von einem 4,7“ und 5,5“ Modell. Nun berichtet Reuters, dass Apple im Herbst ein 4,7“ und 5,5“ iPhone 6 auf den Markt bringen möchte.

Die Nachrichtenagentur beruft sich dabei auf chinesische Zulieferkreise und berichtet, dass Japan Display die Massenproduktion eines 4,7“ Displays im Mai startet. Sharp und LG Display sollen im Juni folgen.

Apple Inc suppliers will begin mass producing displays as early as May for the next iPhone, expected to be launched this autumn, with a 4.7-inch screen likely to be produced first while a 5.5-inch version could be delayed, supply chain sources said.

Während die Produktion des 4,7“ Display pünktlich anlaufen soll, könnte es laut Reuters beim 5,5“ Modell zu Verzögerungen kommen. Es heißt, Apple setze beim iPhone 6 Display auf eine In-Cell Touch-Panel-Technology, die es ermöglicht, dünnere Displays als z.B. beim iPhone 5S zu verwenden. Genau hier soll es zu Problemen beim 5,5“ Display kommen.

Nach wie vor tun wir uns schwer, zu glauben, dass Apple in diesem Jahr tatsächlich zwei neue iPhone Displaygrößen vorstellen wird. Wir wünschen uns ein 4,7“ iPhone 6 und gleichzeitig noch die Wahlmöglichkeit zwischen einem 4“ und 3,5“ iPhone. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Konzept, welches gestern aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 5,5-Zoll-Version soll sich verzögern

Reuters meldet heute aus Apples asiatischer Zuliefer-Kette Probleme bei der Display-Fertigung des größeren der beiden für den Herbst erwarteten iPhone-Modelle. Dessen Massenproduktion könnte sich um Monate verschieben und möglicherweise auf eine andere Touchscreen-Technologie ausweichen müssen.Das 4,7-Zoll-Modell, so Reuters, sei von Fertigungsproblemen nicht betroffen. Im Mai starte die Produktion bei Apples Partner Japan Display Inc., gefolgt von Sharp und LG im Juni. Damit wäre der kleinere der beiden, nach wie vor nur in Gerüchten besprochenen, Kandidaten für die Marke „iPhone 6“ auf ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-kompatible Scan-Maus von I.R.I.S.

Der auf Dokumentenerkennung spezialisierte Hersteller I.R.I.S. hat eine Mac-kompatible Scan-Maus auf den Markt gebracht. Die "IRIScan Mouse Executive 2" vereint Computermaus und Scanner und wird über die USB-Schnittstelle angeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute geschenkt: “The Island: Castaway” für iOS und Mac

iconG5 Games verschenkt heute die Vollversion des Adventure-Spiels „The Island: Castaway“ für iPhone, iPad und Mac. The Island: Castaway handelt stellt euch vor die Aufgabe, auf einer einsamen Insel zu überleben. Ihr müsst dabei die in zwölf Handlungsplätze aufgeteteilte Insel erkunden und Nahrung finden, sowie jede [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noah! Nicht Gott, sondern iPad für die Sintflut verantwortlich!

Das Apple iPad ist ein wahrer Allrounder. So vielseitig einsetzbar, dass es in zahlreichen Berufssparten seinen Einsatz findet. Das gilt auch für die Filmbranche. Klar, dass in vielen Filmen iPads oder andere Tablets vorkommen, ist nun wirklich keine Neuheit. Doch in dem neuen Kino-Blockbuster Noah ist ein iPad dafür zuständig, dass die biblische Prophezeiung sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Angeblich bei Foxconn aufgenommene Spypics aufgetaucht

iphone-6-spypicIn Sachen iPhone 6 tut sich derzeit schon so einiges. So berichteten wir gerade erst gestern von mutmaßlichen Konzeptzeichnungen und heute von Renderings, die darauf basieren und zeigen sollen, wie das Gerät aussehen könnte. Nun gesellen sich ganz frisch ein paar angeblich bei Foxconn aufgenommene Spypics dazu. Die Bilder wurden auf Weibo, dem chinesischen Pendant [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Galaxy S6: Das muss sich Samsung im Kampf gegen das iPhone einfallen lassen

Gekrümmtes Display im 21:9 Kinoformat, Akku jenseits der 3.000-mAh-Marke, mindestens ein 21 Megapixel Kamera-Sensor - die Wunschliste ist groß, doch noch größer ist der Aufholbedarf bei Samsung, denn der Wechsel vom Galaxy S4 zum Galaxy S5 war eher ein Hopser als ein Sprung. Wir zeigen euch, was wir uns für das S6 wünschen beziehungsweise was Samsung seinen Fans schuldig ist.Das auf dem diesjährigen Mobile World Congress enthüllte Smartphone Samsung Galaxy S5 kommt zwar erst am 11. April in die Läden, doch schon jetzt basteln die Südkoreaner fleißig am Nachfolgemodell, dem Galaxy S6, von ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad in China ab sofort auch mit LTE erhältlich

Am 23. April vermeldet Apple wie berichtet Quartals-Ergebnisse. Die übernächsten Zahlen könnten von Veränderungen in China profitieren.

Dort verkauft Apple laut hauseigener Pressemitteilung das iPad auch in der LTE-Variante. Bisher waren in China nur WiFi-Modelle verfügbar. Die LTE-Versionen sind sowohl für das iPad Air als auch für das Retina iPad mini 2 erhältlich. Die beiden neuen Modelle dürften für einen Gewinn-Zuwachs sorgen. Da der Startzeitpunkt im April liegt, fließen die Verkaufs-Erlöse dann also erst in die Quartalsergebnisse ein, die Ende Juli für April bis Juni verkündet werden.

das iPad Air im Apple Online Store
das Retina iPad mini im Apple Online Store

iPad Air Apple Store USA

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Nutzer bevorzugen werbefinanzierte Spiele

In einer Umfrage unter 500 iOS-Nutzern, die sich regelmäßig mit Spiele-Apps beschäftigen, befürworteten lediglich 14% zahlungspflichtige Spiele gegenüber werbefinanzierten Konkurrenten. 16% votierten für sogenannte Freemium-Games, also Spielen, die man zwar kostenlos herunterladen kann, die man allerdings nur durch In-App-Käufe vollständig verwenden kann. Die große Mehrheit von 70% dagegen fav ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dienstleister: Apple macht Reparaturen absichtlich schwer

Der Chef des bekannten US-Reparaturdienstleisters iFixIt glaubt, dass der iPhone-Hersteller das Servicegeschäft in der eigenen Hand behalten will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Nächste Generation mit 8 statt 16 GB Speicher?

Im Rahmen der Ankündigung für die Quartalszahlen am 23. April hat Apple einige Informationen bezüglich der nächsten iPhone-Generation durchsickern lassen.

iPhone 5c SpeicherWie bereits heute Morgen in unserem News-Ticker angekündigt, wird Apple am 23. April seine Zahlen für das zweite Finanzquartal 2014 präsentieren. Das ist der Zeitraum von Januar bis März, also die Zeit nach dem Weihnachtsgeschäft. Dort hat Apple einmal mehr mit neuen Rekorden für staunende Gesichter gesorgt, vor allem die Analysten haben nicht mit solchen Zahlen gerechnet. Innerhalb von nur drei Monaten verkaufte man Ende 2013 51 Millionen iPhones und 26 Millionen iPads.

Erst vor wenigen Wochen betone Apple-CEO Tim Cook, dass dabei auch das in Deutschland eher verpönte iPhone 5c einen guten Eindruck hinterließ. Seit Mitte März bietet Apple das bunte iPhone sogar in einer Variante mit 8 GB Speicher an, die sich trotz des eher hohen Preises wohl gut verkauft.

“Die Verkaufszahlen des iPhone 5c sind gegen Ende des zweiten Finanzquartals noch einmal gestiegen”, berichtet Cook in einer Pressemitteilung. Ein Erfolg, der die Männer in Cupertino offenbar zum Nachdenken anregt: “Unsere Kunden begrüßen den günstigen Einstiegspreis, das wollen wir auch in Zukunft in unsere Überlegungen einbeziehen.”

Inhalte können aus der iCloud geladen werden

Möglich seien diese Überlegungen vor allem durch die Tatsache, dass man sich mit der iCloud, iTunes Match und nicht zuletzt iTunes Radio eine Plattform geschaffen habe, bei der Speicherplatz nicht mehr so wichtig sei. Quasi alle Inhalte ließen sich zu jeder Zeit aus der Cloud abrufen.

In einer Umfrage hielten die Analysten von Raymond James unlängst fest, dass nur 33 Prozent der aktuellen iPhone-Nutzer bereit wären, 100 US-Dollar mehr für das kommende iPhone zu zahlen. Genau diese Entwicklung könnte Apple mit einer Reduzierung der Speichergrößen entgegenwirken. Das zumindest will Apple-Insiderin Joanne Jandali aus einer vertraulichen Quelle erfahren haben: “Das kommende iPhone kommt mit einem 4,7 oder 5,5 Zoll Display und kostet genau so viel wie die aktuelle Generation. Dafür werden die Speichergrößen auf 8, 16 und 32 GB reduziert, um die Preise stabil halten zu können.” Ob das neue Modell nun iPhone 6 oder iPhone Air heißt, wollte sich Jandali noch nicht festlegen.

Ob Apple damit nicht einen Schritt zu weit geht? Ich persönlich komme mit meinem 32 GB-Modell sehr gut aus, doch ich kenne auch sehr viele Nutzer, deren iPhone mit 64 GB aus allen Nähten platzt. Wäre es denn so ein großes Problem, das kommende iPhone auch mit 128 GB Speicher anzubieten?

Der Artikel iPhone 6: Nächste Generation mit 8 statt 16 GB Speicher? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritik an Homo-Ehe: OKCupid rät Nutzern von Firefox ab

Weil Mozilla einen neuen CEO berufen hat, der sich finanziell gegen die Homo-Ehe engagiert hat, rät die Dating-Site OKCupid ihren Nutzern nun von Firefox ab. Auf der Startseite wird stattdessen zu konkurrierenden Browsern geraten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine ganz neue Blickrichtung – der HiRise von Twelve South

Wer gerne den Betrachtungswinkel seines iMac-Displays oder Thunderboltdisplays erhöhen will, der kommt an einem passenden Fuß nicht drum herum. Wir haben eine elegante und clevere Lösung gefunden, die für jeden Mac-User passend sein sollte.

51eLMmlDxgL. SL1000 e1396256312348 Eine ganz neue Blickrichtung der HiRise von Twelve South

Mit dem HiRise von Twelve South ergänzt ihr euren iMac, oder euer Thunderboltdisplay, um einen schönen Standfuß. Das Gadget erhöht den Blickwinkel um 8,5 cm. Das verbessert die Ergonomie und sorgt für mehr Komfort. Der Mac-Fuß hat die Abmaße von 21,8cm x 23,9 cm x 8,5 cm (B x T x H) und wiegt 1,7 kg. Er ist aus Aluminium gefertigt und bindet sich designtechnisch perfekt in die Applewelt ein. Kompatibel ist der HiRise mit allen iMac-Modellen und Thunderboltdisplay-Modellen, die über einen Aluminiumfuß verfügen. Zudem ist der Fuß passend für alle 21-Zoll- und 27-Zoll-Modelle.

61YtjaKdnCL. SL1000 e1396256694772 Eine ganz neue Blickrichtung der HiRise von Twelve South

Der Fuß zur Erhöhung bietet im unteren Teil eine Ablagefläche für diverses Zubehör, welches man vielleicht vom heimischen Schreibtisch verschwinden lassen will. So können externe Festplatten, DVD-Laufwerke oder USB-Hubs verstaut werden. Auch eine Kabelduchführung, zum Laden von Geräten, kann man realisieren. Der Hirise bietet somit die Möglichkeit, den Schreibtisch weitaus aufgeräumter wirken zu lassen.

51yLAtqB5jL. SL1000 e1396256949465 Eine ganz neue Blickrichtung der HiRise von Twelve South

Für Nutzer eines Mac mini ist der Fuß zudem eine Verstaumöglichkeit des Desktop-PCs. Der Mac mini passt perfekt in den Fuß und die rückseitigen Anschlüsse sind für den Benutzer weiterhin frei zugänglich. Über die Belüftung des Computers muss man sich hier keinerlei Gedanken machen, denn durch die gelochte Vorder- und Rückseite kann die Luft weiterhin frei zirkulieren.

Bei Interesse kann das Produkt hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit hohen Absturzraten und iPad 2-Problemen

150px-Apple_logo_black.svg

Wie nun aus einer Studie bekannt geworden ist, soll Apple im Moment deutlich höhere Absturzraten als das neueste Android-System aufweisen. Zwar konnte Apple mit iOS 7.1 die Absturzraten von über 2 Prozent auf 1,6 Prozent drücken, dennoch soll das neue Betriebssystem KitKat bei nur 0,7 Prozent liegen und somit deutlich unter dem Wert von Apple. Es wird davon ausgegangen, dass Google mit diesem System auf die verheerenden Absturzraten der Vorgängerversion reagiert hat und nun versucht hier bessere Arbeit zu leisten.

Noch nicht weit verbreitet
Zusätzlich kommt bei Android der Fakt hinzu, dass das System noch nicht so weit verbreitet ist wie iOS 7.1 und daher auch nicht so viele Nutzer sich mit dem System beschäftigen. Es könnte deshalb sein, dass die Quote nochmals deutlich steigen wird, wenn mehrere Geräte auf das System setzen. In Summe gesehen hat Android aber sehr gute Arbeit geleistet und Apple wird nachziehen müssen, um die Abstürze (vor allem auf dem iPad 2) in den Griff zu bekommen. Auf dem iPad der zweiten Generation liegt der Wert immer noch deutlich über der zwei Prozentmarke.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

orphinio

orphinio für iPhone ist ein Musikinstrument mit einem einzigartigen Klang zwischen Glockenspiel und Maultrommel. Wie auf seinem großen Bruder Orphion für iPad kannst du damit ausdrucksstarte, wundervolle Klänge und einfache oder virtuose Melodien ganz einfach durch das Bewegen der Finger auf virtuellen Pads spielen.

Dieses Video zeigt dir wie: https://vimeo.com/82138127

Was kann ich damit machen?
◦ Die Klänge ausdrücken, die du fühlst
◦ Polyphone Musik sehr ausdrucksstark spielen
◦ Trommeln und Schütteln
◦ Träumen und entspannen
◦ Klanglandschaften und Melodien ohne musikalisches Wissen erzeugen
◦ Musiktheorie visuell erfahren
◦ Mit orphinios innovativem Interface andere Synthie-Apps über MIDI spielen

Features
◦ Verschiedene Artikulationen von weich bis hart
◦ Natürliche Interaktion
◦ Individuelle Stimme für jeden Finger
◦ Shaker Modus
◦ Erweiterung der musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten für Gitarristen, Pianisten, Schlagzeuger, Tablaspieler usw.
◦ 9 transponierbare Padlayouts mit verschiedenen Tonalitäten von einfach bis komplex
◦ Aufnehmen und Teilen über E-Mail, SoundCloud oder AudioCopy
◦ Audiobus Unterstützung: Jetzt kannst du live den Sound an Audiobus kompatible Apps senden. Mehr Informationen auf http://audiob.us

Download @
App Store
Entwickler: Bastus Trump
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Apples Schimpfwortfilter streikt

Eigentlich sollte "Explicit Language" nicht so einfach über den Streamingdienst des iPhone-Herstellers an die Zuhörer gelangen. Doch die Filtertechnik ist nicht perfekt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für E-Mail-Client Airmail

Der E-Mail-Client Airmail ist in der Version 1.3.3 erschienen. Zu den Neuerungen gehören Import von EML-Dateien per Drag & Drop, Verbesserungen für Erinnerungen, Things-Anbindung, Suchfunktion sowie Kontakt-Ansicht, Unterstützung für FTP-Attachements, MultiMarkdown-Unterstützung und viele Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerb: 5x «MeteoEarth for Mac» mit Premium-Jahresabo gewinnen

Wetter zum Anfassen in revolutionärer 3D-Grafik: MeteoEarth ist die neue Generation der Wetterhervorsage von MeteoGroup, den Entwicklern von WeatherPro! Im Falle eines Gewinnes erhälst du neben einer App-Lizenz auch ein «MeteoEarth Premium»-Jahresabo, dank welcher du weitere Zusatzdaten erhälst: Neben der erweiterten 5-Tage-Vorhersage, kannst du beim Wind die Höhe einstellen (bis zum Jetstream), mehrere Layer kombinieren und hast Zugriff auf den neuen Storm-Tracker. Der Premiumdienst funktioniert sowohl in MeteoEarth als auch in WeatherPro — auf iOS, Android und weiteren Plattformen!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Osram Lightify: Per iPad und iPhone gesteuertes Beleuchtungssystem

iconDas in München ansässige Unternehmen Osram hat mit „Lightify“ seinen Einstieg in den Smarthome-Bereich angekündigt. Das Beleuchtungssystem wird in bestehende WLAN-Netze eingebunden und soll sich auch vom Smartphone und Tablet aus bedienen lassen. Osram will mit Lightify sowohl Privatanwender als auch Profis bedienen. Das System ist vergleichbar [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App ermöglicht 2K-Aufnahmen mit dem iPhone 5s

App erlaubt 2K-Aufnahmen mit dem iPhone 5s

Das neue Filmwerkzeug Ultrakam verspricht Videos mit einer Auflösung von 2240 * 1672 Bildpunkten bei 24 fps. Einen kleinen Haken hat das allerdings schon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stealth Inc.: Kniffliges Versteckspiel heute nur 99 Cent

Das Schleich-Abenteuer Stealth Inc. ist erstmals für nur 99 Cent zu haben – für 2,78 Euro bekommt man sogar über 1.800 Level.

Stealth Inc.Bisher wurden für das coole Agenten-Spiel zwischen 1,79 Euro und 4,49 Euro fällig, aktuell ist der Preis erstmals auf kleine 99 Cent gefallen. Der Download ist 64 MB groß und funktioniert auf iPhone und iPad. Stealth Inc. ist zwar komplett in englischer Sprache gehalten, das sollte Nachwuchs-Agenten aber kaum aufhalten können.

Stealth Inc. (App Store-Link) bietet insgesamt 80 Level, in denen ihr euer Können als Agent unter Beweis stellen könnt. Die Aufgabe ist es ungesehen durch ein Level zu schleichen und den Ausgang zu erreichen. Jedes Level beinhaltet viele tödliche Fallen und Gegner, die vor allem dann zuschlagen, wenn man sich nicht ganz so geschickt anstellt und aus dem Schatten tritt.

Über Waffen oder ein Netz mit doppeltem Boden verfügt der Agent nicht, nur die Dunkelheit dient als Schutz. Zur Steuerung genügen einfache Klicks auf das Display, um den Agenten in Sicherheit zu bringen, auch das Springen ist möglich. Eine Anzeige am unteren Bildschirmrand verrät, ob man für seine Gegner gerade sichtbar oder unsichtbar ist. Ein zusätzlicher Indikator dafür ist die Farbe der Nachtsichtbrille, die zwischen grün und rot wechselt.

Erfahrene Spieler sollten zudem auf die Zeit achten. Wer das Level in der vorgegebenen Zeit abschließt, bekommt eine bessere Wertung, die natürlich auch im Game Center hinterlegt wird. Stealth Inc. ist eine bunte Mischung aus Jump’n’Run, Puzzle- und Geschicklichkeitsspiel. Man muss teilweise sehr schnell reagieren und agieren, wenn man in bestimmte Situation kommt und sollte immer einen guten Plan haben. Falls der Plan mal nicht aufgeht passiert es schnell, dass man zerquetscht oder von einem Laser getötet wird und das Schleichen erneut beginnt.

Stealth Inc. bietet zusätzlich einen 1,79 Euro teuren In-App-Kauf an, so dass sich auch von der Community erstellte Level spielen lassen. Wer also die 80 mitgelieferten Level in Windeseile durchgespielt hat, kann den Umfang des Spiels durch einen fairen In-App-Kauf auf über 1.800 Level erhöhen. Insgesamt ist Stealth Inc. also zu empfehlen, der Trailer (YouTube-Link) im Anschluss lässt erste Eindrücke zu.

Stealth Inc. im Video

Der Artikel Stealth Inc.: Kniffliges Versteckspiel heute nur 99 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 in zwei Grössen, im September?

Passend zum 1. April ein paar Gerüchte. Die neusten Gerüchte besagen, dass das iPhone 6 auch so heissen wird. Weiter ist die Rede davon, dass das Gerät im September in den Handel kommen wird. Dabei sind die USA gemeint. Wann…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Neue Renderings auf Basis aufgetauchter Skizzen veröffentlicht

iphone-6-renderingGestern berichteten wir, dass Schemazeichnungen aufgetaucht sind, die schon vorab Details zum iPhone 6, wie die Maße, enthüllen könnten. Auch wenn man nicht weiß, ob diese wirklich echt sind, haben sich “Nowhereelse” und Martin Hajek zusammen getan und darauf basierende Renderings erstellt, die zeigen sollen, wie das kommende Device aussehen könnte, wenn die Skizzen denn [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos sollen "iPhone 6" zeigen

Fotos sollen "iPhone 6" zeigen

In Asien sind mehrere Bilder aufgetaucht, die angeblich aus den Werkstätten des Apple-Zulieferers Foxconn stammen. Außerdem gibt es Gerüchte über den Start der Display-Produktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "Galaxy on Fire - Alliances"


"Besser spät als nie..." könnten wir sagen und spielen damit auf die Tatsache an, dass das Massively Multiplayer Online Game (kurz MMO) Galaxy on Fire™ - Alliances (AppStore) schon seit etwas mehr als ein paar Tagen im AppStore zum Download bereit steht. Einige Monate nach dem Release Ende vergangenen Jahres können wir sagen, dass unsere Landsleute aus dem Hause Fishlabs augenscheinlich vieles richtig gemacht haben, denn Galaxy on Fire™ - Alliances (AppStore) ist ein bisschen so wie Essen - geht fast immer.

-b1-Nachdem ihr euch für eine der drei auswählbaren Rassen entschieden habt – jede verfügt über einen permanenten Bonus, wie zum Beispiel leicht verminderte Baukosten für die Menschen – beginnt ihr in einem von den tödlichen Gefahren des Universums abgeschlossenen System. Das erlaubt es euch, die Grundzüge des Spiels erst einmal in Ruhe kennenzulernen, o weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: LTE-Freiheit und mehr Datenvolumen in Friends-Tarifen

telekom-datenZum Monatsanfang hat die Deutsche Telekom zwei kleine Änderungen in ihr Tarif-Lineup eingepflegt. Glücklich schätzen dürfen sich vor allem die Nutzer der sogenannten Friends-Tarife. Die Sonder-Tarife, die exklusiv den “Freunden” von Telekom-Mitarbeitern angeboten werden, bietet jetzt deutlich mehr Inklusiv-Volumen als noch im März und erhöhen die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Store in einigen Ländern mit neuen Preisen

In einigen Ländern passt Apple die Preise für Apps an die entsprechenden Währungsschwankungen an.

Soviel vorweg: Deutschland, Österreich und die Schweiz sind nicht betroffen. Wie Apple den Entwicklern per Mail mitteilte, gibt es ab heute Preisanhebungen in Australien, Indien, Indonesien, Südafrika und der Türkei. Günstiger wird es in Israel und Neuseeland. In Euroland gelten generell weiterhin die gleichen Preise wie bisher. Wer eine App in einem der genannten Stores, bei denen es Preisänderungen gibt, betreibt, muss die jeweilige Preisstufe anpassen. Entweder gibt man als Entwickler grünes Licht für den Sprung nach oben oder senkt den Preis auf die nächstniedrige Stufe. 

App Store Slider

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air und iPad mini: Verkauf der LTE-Modelle startet in China

ipad_air_612px

In der Nacht zu heute hat Apple den Verkaufsstart neuer iPad-Modelle in China bekannt gegeben. Ab dem heutigen 01. April können sich Kunden in China für das iPad Air WiFi+LTE sowie iPad mini mit Retina Display WiFi+LTE entscheiden.

Apple today announced TD-LTE capable models of iPad Air and iPad mini with Retina display, bringing high-speed LTE performance to iPad customers in China, are available starting today. The new iPad models give customers the ability to connect to today’s most advanced cellular data networks at blazingly fast speeds, so users can surf the web or download email and apps even faster.

Die neue iPad Air und iPad mini mit Retina Display Modelle unterstützen TD-LTE sowie TD-SCDMA und gesellen sich zu den bisherigen iPad WiFi und iPad WiFi-Mobilfunk Modellen. Somit können Anwender in China mit ihrem iPad Air und Retina iPad mini ein noch schnelleres Datennetzwerk nutzen.

Das iPad Air WiFi+LTE startet in der 16GB Variante in China für 4.488RMB, dies sind umgerechnet 525 Euro. Das Retina iPad mini WiFi+LTE 16GB offeriert Apple in China für 3.788RMB (umgerechnet 443 Euro).

Im Rahmen der Freigabe von iOS 7.1 gab es Hinweise auf ein iPad 4,3 und iPad 4,6. Schon Anfang März hatten wir gemutmaßt, dass es sich hierbei um Modelle für den chinesischen Raum handeln könnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple könnte neuen 5,5 Zoll-Bildschirm von Japan Display für iPhone 6 nutzen

moeglicher-iphone-6-bildschirmGanz aktuell hat Japan Display, ein Zulieferer von Apple, ein neues 5,5 Zoll großes Display mit einer WQHD-Auflösung von 1440 x 2560 Pixel angekündigt, welches man nun, passend zu den herrschenden Gerüchten, als potentiellen Kandidaten für das iPhone 6 sieht. Gerade erst wenige Tage ist es nämlich auch her, dass berichtet wurde, dass die LCD-Panel-Massenproduktion [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple passt App-Store-Preise in sieben Währungen an

Per Mail an alle Entwickler hat Apple gestern Änderungen bei den App-Preisen in verschiedenen Währungen angekündigt. Mit der Begründung, sich an Änderungen in den Wechselkursen anzupassen, werden innerhalb des heutigen Tages die Preise in australischen Dollar, indischen Rupien, indonesischen Rupiah, türkischen Lira und südafrikanischen Rand angehoben. Preissenkungen gibt es dagegen beim israel ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Games machen größten Umsatz in den Stores aus

Das Marktforschungsunternehmen Distimo gab bekannt, dass Game-Apps für den größten Umsatz in den Stores von Apple und Google sorgen. Im Google Play Store machen sie ganze 90% des Umsatzes aus, im Apple Store sind es 74%.

Apps, die sich gratis herunterladen lassen und erst ab gewissen Punkten oder lediglich optional zahlungspflichtige Inhalte bieten, sind hierbei besonders beliebt. Beim iPad machten gratis herunterladbare Apps 78,6% des Umsatzes aus, beim iPhone waren es sogar 85%. Auf den verschiedenen iPads wird also öfter zu kostenpflichtigen Apps gegriffen. Vermutlich liegt dies daran, dass Nutzer mobiler Geräte mehr Zeit in Games auf dem Tablet investieren und diese, anders als auf dem iPhone, seltener bloß zur Ablenkung zwischendurch spielen. Wer die Anschaffung eines Tablets plant und besonderen Wert auf Games legt, sollte zum iPad Mini greifen. Es ist besonders gut für Spiele geeignet, da es besser in der Hand liegt als das iPad Air und Spiele sich so leichter steuern lassen. In Kombination mit einer passenden Flat bekommt man es bei 1und1 bereits recht günstig.

Der Store wird weiter ausgebaut


Da der Umsatz mit Games und anderen Apps so positiv verläuft, arbeitet Apple stetig an der Verbesserung und Erweiterung des Stores und veröffentlichte vor wenigen Tagen mit dem "Indie-Game Showcase" eine neue Rubrik im Apple Store. Dort werden in Zukunft die wichtigsten und besten Spiele von unabhängig weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Island: Castaway® (HD)(Full)

Große Herausforderungen erwarten dich in The Island: Castaway, ein extrem süchtig machendes Simulationsspiel. Du bist einer der wenigen Überlebenden eines gesunkenen Ozeandampfers. Auf einer Insel gestrandet musst du Fischen und die Jagd auf Wildschweine lernen, Schlangen fangen und seltene Pflanzen finden. Es geht aber nicht nur ums Überleben! Erkunde die rätselhafte Insel und finde Hinweise, löse mehr als 200 abwechslungsreiche Quests und entschlüssele antike Schriften. Deine einzige Chance, wieder nach Hause zu kommen, ist wahrscheinlich die Lösung dieser Rätsel! Tauch noch heute in dieses fesselnde Abenteuer ein!

  • 12 Packende Schauplätze
  • 14 Einzigartige und faszinierende Charaktere
  • Mehr als 200 zu lösende Quests
  • Eine riesige, verblüffende Insel, die es zu erkunden gilt
  • Spielhandlung mit vielen erstaunlichen Wendungen
  • Unterstützt Game Center
  • Unterstützt iPhone 5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

April, April: Die Scherze starten

6a00d8351b9f3453ef015435f774e4970c-450wi

Heute ist der erste April und dies bedeutet speziell in der Newsszene, dass man mit vielen Scherznachrichten und etwas unseriösen News rechnen kann. Aus diesem Grund wollen wir schon vorweg sagen, dass heute keine iWatch, kein iTV oder keine neue Hardware von Apple vorgestellt werden wird. Tim Cook wird auch nicht seines Amtes enthoben, um den Platz für Jonathan Ive zu räumen. Daher sind einige News heute mit Vorsicht zu genießen und man kann sehr leicht auf einen Aprilscherz hereinfallen.

Wir haben jetzt schon einige nette News entdeckt, die sich mit der Vorstellung einer neuartigen iWatch, oder der Kooperation zwischen Apple und Tesla beschäftigen, wo angeblich ein neues iCar zusammen mit CarPlay präsentiert werden soll. Eines ist aber sehr deutlich zu erkennen: Anhand dieser News lässt ablesen, welche Wünsche von den Redakteuren oder auch Lesern an Apple gerichtet werden und welche Produkte für Interesse sorgen. Wir werden uns dem Trend aber nicht anschließen und wünschen euch viel Spaß am heutigen Tag.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp und Facebook arbeiten an Antwortservice

Zuckerberg

Seit Facebook WhatsApp im Februar für 19 Milliarden US-Dollar aufgekauft hat, hat der Messenger Anbieter vollen Zugriff auf die Facebook Datenbank. Dieser Fakt vertrieb schon eine Menge an Userinnen und Usern, die Zahlen der WhatsApp-Nutzenden stieg dennoch an. Der neueste Zug der beiden Unternehmen könnte, so praktisch er auch erscheint, noch mehr Leute auf die Datenschutz-Palme bringen.

Whatsapp will künftig die Facebook Datenbank nutzen, um einen Nachrichtenbeantworter zu integrieren, der bei Abwesenheit und bei lange unbeantworteten Nachrichten automatisch auf die Nachrichten anderer Kontakte reagiert und beantwortet. Dabei wird die Persönlichkeitsanalyse von Facebook genutzt, um möglichst real so zu antworten, wie es der abwesende Nutzer auch tun würde, sogar inklusive typischer Rechtschreibfehler der Person.
Zusätzlich soll noch ein Alibi-System eingeführt werden, welches generell recht schnell antwortet und ein Alibi für beispielsweise den Partner erfindet, wenn dieser nicht wissen soll, wo man gerade wirklich ist. Auch Fotos von bestimmten öffentlichen Orten sollen dazu aus der riesigen Bilderdatenbank Facebooks genutzt.

Wir beobachten diese Änderungen mit Schrecken und Bewunderung zugleich – dass es nun technisch möglich ist, einen solchen Service einzurichten, ist der Wahnsinn, der Zugriff auf alle personenbezogenen Daten hingegen doch erschreckend, zumal noch nicht klar ist, ob man das Feature in den Optionen anpassen werden kann. Wir bleiben für euch dran.


Quelle: Mark Zuckerberg @ Facebook

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 und LiNX: Die Hörgeräte-Verbindung in Bildern

soundDie im Oktober 2013 vorgestellten LiNX-Hörgeräte des dänischen Hörgeräte-Fertigers GN ReSound sind inzwischen auch in Deutschland aufgeschlagen. Als erste Hörhilfen mit dem “Made for iPhone”-Siegel Apples zertifiziert, lassen sich die LiNX-Hörgeräte mit dem eigenen Smartphone koppeln und werden in Kombination mit einer iPhone-Applikation (AppStore-Link) zur Fernsteuerung ausgeliefert. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele im App Store: Lieber Werbung, als zahlen

In den App Store gehen, nach einem Spiel suchen, Eindruck verschaffen, Spiel zum Einmalpreis kaufen. Dieses Prozedere findet in der heutigen Zeit kaum mehr statt. Der App Store im Wandel. Der Grund dafür ist schnell erklärt und wird von den neusten Zahlen einer Studie von Wild Tangent zusammen mit der IHS Technology eindrucksvoll unterlegt. Denn der dritte Punkt in der eingangs erwähnten Kausalkette kann nicht im ausreichenden Maße gewährleistet werden. Wie soll man sich einen Eindruck verschaffen, ohne das Spiel gekauft zu haben?

1396301648 Spiele im App Store: Lieber Werbung, als zahlen

Die Nutzer helfen sich mit App-Reviews im Internet aus, sei es verschriftlicht oder in Video-Form. Doch die Entwickler haben unlängst reagiert. Waren es zunächst die Free- oder Lite-Versionen, so hat das jetzt zu einer Änderung des kompletten Geschäftsmodells geführt. Nur noch 15 Prozent des Umsatzes kommt von bezahlten Spielen, die restlichen 85 Prozent von Freemium-Hits oder Werbe-basierten Games.

Auch der User hat sich mittlerweile daran gewöhnt. So hat die neue Studie ergeben, dass gut 86 Prozent der Befragten kostenlose Apps mit Werbung bevorzugen würden, anstatt direkt im App Store zu bezahlen. Davon würden 16 Prozent auch zu Freemium-Titeln greifen. Weiterhin heißt es, dass sich Anwender auch gerne Werbeclips ansehen, wenn sie im Gegenzug dafür eine Belohnung innerhalb der App bekämen. 66 Prozent haben hier angegeben, das wäre okay.

Befragt wurden insgesamt 500 Teilnehmer. Die IHS vermutet, dass der Trend weiter Richtung Gratis-Angeboten mit In-App Käufen schwappt. [via MacRumors]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 mit 4,7″ in diesem Jahr, 5,5″ auf Eis?

Die Spekulationen zum iPhone 6 nahmen gestern bereits mit diesen Fotos Fahrt auf – heute geht’s weiter.

Zuletzt waren aus Zuliefer-Kreisen zwei Modelle prognostiziert worden: ein Gerät mit 4,7″ und eines mit 5,5″. Jetzt berichtet die Nachrichtenagentur Reuters, im September werde nur das 4,7″-Modell erscheinen. Sharp, LG und Japan Display würden mit der Display-Herstellung ab Mai beginnen. Somit sei ein Start im Herbst, vorzugsweise im September, möglich. Das 5,5″-Modell werde aber dieses Jahr nicht mehr in den Handel kommen. Bei der Produktion dieser Display-Größe gebe es noch Schwierigkeiten. So sei mit einer Verspätung zu rechnen. Wie das nächste iPhone aussehen könnte, zeigen diese angeblichen Bilder, die aus Foxconn-Kreisen stammen sollen. Deren Echthheit ist allerdings bisher nicht bestätigt:

iPhone 6 weibo nowhereelse.fr

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappybalt for iOS: kostenlose Mischung aus "Flappy Bird" und "Canabalt"


Wenn wir euch jeden Flappy-Bird-Klon vorstellen würden, hätten wir bei der schier unübersehbaren Masse viel zu tun. Und würden euch sicherlich auch ziemlich langweilen, da die meisten einfach nur einfallslose und schlechte Kopien sind. Einige wenige innovative Spiele haben wir euch aber bereits vorgestellt, wie z.B. Mr. Flap (AppStore) von 1Button und Flappy Golf (AppStore) von Noodlecake Studios. Mit Flappybalt for iOS (AppStore) ist nun ein weiterer kreativer Ableger in den AppStore geflattert und kann dort gratis als Universal-App geladen werden. Keine IAPs, keine Werbung, einfach nur weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt Conference Call für das zweite Quartal 2014 an

Apple hat seine Webseite für Investoren aktualisiert und dabei die Ankündigung für den Conference Call des gestern zu Ende gegangenen Quartals hinzugefügt. Dabei handelt es sich um das erste Kalender-Quartal 2014, für Apple ist es allerdings das zweite Geschäfts-Quartal, da das Geschäftsjahr bereits im September beginnt. Der kalifornische Konzern wird dabei am Mittwoch den 23. April 2014 über die aktuellen Geschäftszahlen informieren. Kurz nach...

Apple kündigt Conference Call für das zweite Quartal 2014 an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fotos aus Foxconn-Fabrik sollen neues iPhone zeigen

Aktuell wird davon ausgegangen, dass Apple im September dieses Jahres mit dem neuen iPhone 6 um die Ecke kommt.  Dementsprechend dürfte die Entwicklung des Apple iDevice bereits abgeschlossen sein, was wohl auch das Design betrifft. Umso wahrscheinlicher ist es, dass das iPhone, welches wir hier auf dem Bild sehen, tatsächlich eines der kommenden Modelle ist. Leider ist es schwer zu sagen, ob dies das iPhone 6 oder das iPhone 6C ist – oder ein etwaiges anderes Modell.

iPhone 6 scheint in Foxconn-Fabrik aufgetaucht zu sein

Wie unsere französischen Kollegen von NoWhereElse berichten, gibt es neue Informationen zum kommenden iPhone 6. So wurden im chinesischen Twitter-Pendant Sina Weibo Fotos gefunden, die das vermeintliche iPhone 6 von Apple zeigen sollen. Auch die schematische Zeichnung des Device ist neben dem Foto des realen Geräts zu sehen. Dabei fällt vor allem das sehr rundliche Design auf, welches vom iPhone 5c bekannt ist.


Weiter scheint die Rückseite des iPhone 6 ebenso wie beim iPhone 5s in drei Teile geteilt zu sein. Darüber hinaus ist auf den Fotos leider nicht viel zu erkennen. Es lässt sich zudem schwer sagen, mit welcher Displaygrösse wir es hier zu tun haben. In den Gerüchten wird aktuell oft von 5.5 Zoll als vermutliche Diagonale gesprochen. Von Saphirglas ist auf dem Bild übrigens auch nichts zu sehen.

Release im September nach vorheriger Vorstellung

Eine Zeit lang wurde vermutet, dass das iPhone 6 im Juni dieses Jahres erscheint und somit auf dem WWDC 2014 vorgestellt wird. Wenig später sprach man dann von einem geteilten Release – im Juni das iPhone 6 mit 4.7 Zoll und im September das iPhone 6 mit 5.7 Zoll. Mittlerweile sind wir nun beim September sowie 5.5 Zoll angekommen. Ob es ein zweites iPhone 6 geben wird, ist unklar. Preislich sollte sich nicht viel verändern, es sei denn, eine neue Speichervariante kommt hinzu (wir berichteten).

Quelle: NoWhereElse (Französisch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft Office auf iPad & Computer für 1,35 Euro pro Monat nutzen

Einige Tage nach der Veröffentlichung von Word, Excel und Powerpoint für das iPad müssen wir noch einmal auf das Office-Abo von Microsoft eingehen.

Microsoft ExcelWie einige von euch schon in den Kommentaren angemerkt haben, kann man sich das Office-Paket von Microsoft inklusive der Nutzungsmöglichkeit der drei iPad-Apps noch etwas günstiger sichern, als 63,49 Euro (Amazon-Link) für die einjährige Lizenz. Möglich gemacht wird das durch ein “University”-Paket mit einer vierjährigen Lizenz zum aktuellen Preis von nur 64,87 Euro (Amazon-Link). Notwendig ist dafür allerdings ein Nachweis als Student oder Lehrender.

Zum Vergleich: Schaltet man das Office 365 Abo über den App Store und den In-App-Kauf frei, werden 99,99 Euro pro Kalenderjahr fällig, das sind 8,33 Euro pro Monat. Das Studenten-Paket kostet pro Monat dagegen nur 1,35 Euro – damit kommt man in Bereiche, die durchaus als fair anzusehen sind.

Im Studenten-Paket von Microsoft ist die Nutzung auf zwei mobilen Geräten (etwa auch auf dem iPhone) erlaubt, zudem kann man Office Professional 2013 bzw. Office für Mac Home and Business 2011 auf zwei Computern nutzen, egal ob Windows oder Mac. Ebenfalls praktisch: Man bekommt einige Extras, zum Beispiel 60 Freiminuten für Skype-Anrufe in über 40 Länder (Festnetz). Eine nette Zugabe.

Wichtig: Man ist gezwungen Office 365 online zu registrieren und einen Berechtigungsnachweis einzureichen. “Berechtigt sind eingeschriebene Studierende in Voll-und Teilzeit sowie Lehrende an staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen und Berufsakademien. Nicht berechtigt sind z. B. Schüler, Volkshochschüler und Auszubildende”, heißt es in der Artikelbeschreibung. Die Wahrscheinlichkeit, einen Studenten in einem Familienkreis zu finden, sollte hoffentlich nicht so gering sein.

Sämtliche Informationen zu Word, Excel und Powerpoint könnt ihr in diesem Artikel nachlesen. Dort haben wir auch ein Video von Microsoft Office für iPad eingebunden. Vielen Dank für eure zahlreichen Zuschriften in den letzten Tagen.

Der Artikel Microsoft Office auf iPad & Computer für 1,35 Euro pro Monat nutzen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Die Smartwatch Pebble springt in Elektronikmärkte

iconUS-Urlauber können die Pebble dort inzwischen einfach im Elektronikmarkt mitnehmen. Nach Best Buy hat nun auch die Einzelhandelskette Target die Smartwatch nun ins reguläre Produktangebot aufgenommen und bietet das Gerät in drei verschiedenen Farben zum Preis von 150 Dollar an. Die Pebble war und bleibt wohl auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-6-Gerüchte nehmen Fahrt an: Spy-Fotos, Schaltpläne und Renderings

Obwohl mutmasslich noch mehrere Monate vergehen, bis Apple die neue iPhone-Generation vorstellen dürfte, kursieren bereits jetzt wieder zahlreiche Gerüchte rund um das kommende Smartphone. Basierend auf angeblichen Schaltplänen verschaffen erste Renderings nun einen Eindruck, wie die nächste iPhone-Generation aussehen könnte.

Liegt iPhone 6 dank runder Form besser in der Hand?

Der japanische Blog Macotakara hat in der letzten Woche angebliche Schaltpläne für die nächste iPhone-Generation veröffentlicht. Apple entwickelt den Plänen zufolge zwei iPhones mit einer Bildschirmdiagonale von je 4.7 und 5.5 Zoll.

Auf Basis dieser Pläne hat das Team des französischen Blogs Nowherelse eine Simulation erstellt, welche das Design des kommenden iPhones zeigen soll. Trotz des grösseren Bildschirms wäre gemäss den Renderings das künftige iPhone nicht viel grösser als das aktuelle iPhone 5s. Für die im Verhältnis zur Vergrösserung der Bildschirmdiagonale geringe Zunahme der Grösse des Gerätes wären gemäss den Renderings die dünneren Ränder verantwortlich.

Dem Rendering zufolge wären die Kanten des Gerätes stark abgerundet, womit das iPhone besser in der Hand liegen dürfte.

Aufnahme aus Foxconn-Fabrik soll iPhone 6 zeigen

Neben den Skizzen von Macotakara sind in der letzten Woche weitere Bilder aufgetaucht, die aus dem Innern einer Foxconn-Fabrik stammen sollen. Auf den Bildern ist angeblich die nächste iPhone-Generation sowie eine Skizze des Gerätes zu sehen.

Gemäss den Abbildungen würde die Kamera der nächsten iPhone-Generation leicht aus dem Gehäuse hervorgehoben. Dieselbe Bauweise verwendet Apple bereits beim iPod touch der fünften Generation. Zudem würde Apple gemäss den Bildern auf den «True Tone»-Blitz verzichten, der erst mit dem iPhone 5s eingeführt worden ist.

Es ist aktuell wohl eher unwahrscheinlich, dass Apple bereits bei der nächsten iPhone-Generation auf den «True Tone»-Blitz verzichtet. Der «True Tone»-Blitz kombiniert ein weisses und ein bernsteinfarbenes LED-Licht zu einem Blitz. Dank dieser Technologie ist es möglich, auch bei Blitz-Aufnahmen realistischere Farben zu erhalten.

Vorerst nur 4.7-Zoll-Modell?

Reuters will aus Zuliefererkreisen erfahren haben, dass sich das spekulierte 5.5-Zoll-Modell verspäten wird. Demnach sollen sowohl Japan Display, Shart und LG Display mit der Produktion der neuen 4.7- und 5.5-Bildschirme beauftragt worden sein — aber beim grösseren 5.5-Zoll-Display soll es zu Komplikationen bei der Herstellung gekommen sein. Die Massen-Produktion für das grössere Modell soll deshalb nun einige Monate später starten. Laut Reuters wird demnach im Herbst vorerst nur ein 4.7 Zoll-Modell in den Handel kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wird 38 Jahre alt

Am 1. April 1976 gründeten Steve Jobs, Steve Wozniak und der weitgehend in Vergessenheit geratene Ronald Wayne das Unternehmen Apple - und starteten damit eine Revolution, die vor 38 Jahren kaum jemand für denkbar gehalten hatte. Aus einer Garagenfirma wurde ein Weltunternehmen, das nicht nur den Computermarkt maßgeblich beeinflusste, sondern in den knapp vier Jahrzehnten auch die Art und Weis ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Analyst: A7-Chip eher Desktop-CPU als mobiler Prozessor

Eine Analyse der Systemarchitektur von Apples A7 Chip hat bestätigt, dass dieser Prozessor viel näher an klassischen Desktop-CPUs liegt als an herkömmlichen Chips für Smartphones. Die Untersuchung wurde von Anand Shimpi von AnandTech durchgeführt.

a7_keynote

Laut Shimpi könne es der A7 etwa anhand der Zahl der ausführenden Ports mit Intels Ivy Bridge Architektur aufnehmen, der Buffer entspricht dem der Haswell Architektur.

Die Zahl der ausführenden Ports ist ein entscheidender Faktor, da sie die Menge von Befehlen bestimmen, die der Chip gleichzeitig verarbeiten kann. Während der A7 und Intels Ivy Bridge sechs Befehle pro Taktsignal umsetzen können, lag diese Zahl beim A6 noch bei der Hälfte.

Ähnlich verhält es sich auch hinsichtlich der Größe des Buffers, wo der A7 mit Intels Haswell gleichzieht – ein Innovationsschritt um das Vierfache im Vergleich zum Vorgängermodell A6.

Insofern interpretiert Shimpi den A7 als ein definitiv zukunftsträchtiges Modell einer Mikroprozessorarchitektur, die genügen Spielraum nach oben offenlässt. Darüber hinaus wies er auf den A8 hin, der ein weiteres neues Design umsetzen könnte, anstatt einfach nur auf dem A7 aufzubauen und dessen Spezifika zu erweitern.

Doch der A7 muss auch mit Einschränkungen leben. Seine volle Kapazität könne er derzeit noch nicht nutzen, da die Laufzeit der aktuellen Akkus und die RAM-Größe dazu nicht ausreichen. Apple hatte im vergangenen Jahr bei der Vorstellung des iPhone 5S mit dem ersten mobilen 64-Bit Chip überrascht. Zunächst belächelt und von Qualcomm als “Gimmick” beschimpft, musste der Hersteller jedoch schnell zugeben, dass Apple die Branche mit dem A7 kalt erwischt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TOP Files Manager App – (PDF, Office, Zip Attach. Documentreader & -downloader)

Beste Dateiverwaltungs- und Dokumentenlese-App für iPhone und iPad für Ihre Dateien jetzt auch mit Passwortschutz.

> Zugriff auf Ihre Dateien, immer und überall! Verwalten. Organisieren. Synchronisieren. Lesen. Spielen. Drucken. Zippen. Downloaden. Uploaden. Verschieben. USB. Teilen Sie Dropbox™-Dateien und synchronisieren Sie Ordner wie auf dem Computer.

PDFs und OFFICE-DATEIEN (docx, xlsx, pptx) immer und überall ÖFFNEN, VERWALTEN & LESEN

DATEIEN ZWISCHEN CLOUDS VERSCHIEBEN UND KOPIEREN (Dropbox, GoogleDrive & Microsoft SkyDrive)

> DATEIEN UND ORDNER SYNCHRONISIEREN

DATEIEN ZWISCHEN CLOUDS VERSCHIEBEN UND KOPIEREN (Dropbox, GoogleDrive & Microsoft SkyDrive)

DATEIEN IM HINTERGRUND IN DIE CLOUD DOWN-/UPLOADEN (wie auf einem Notebook)

> CLOUD-DATEIEN MIT UNTERORDNERN VERWALTEN

DATEIEN UND ORDNER UMBENENNEN; LOKAL UND IN DER CLOUD

DOKUMENTE TEILEN, AUF USB KOPIEREN, UND DRUCKEN

E-MAIL-ANHÄNGE SPEICHERN UND ZIP-UNTERSTÜTZUNG

MUSIK UND VIDEOS ABSPIELEN

Hilfe und Unterstützung: www.topresearch.net

> Siehe Videos zur App: www.youtube.com/topresearchapps

Saubere Benutzerschnittstelle für eine einfache Bedienung und komfortable Dateiverwaltung.

Dateien und Ordner, wie auf dem Computer, mit der Dropbox im Hintergrund synchronisieren (Download/Upload). Es ist möglich, gleichzeitig Word- oder PDF-Dokumente zu lesen und Dateien zu downloaden, uploaden und zu synchronisieren.

__________________________________________

DETAILLIERTE BESCHREIBUNG

Endlich eine gut gemachte Datei- und Dokumentenverwaltung für iOS!

Dateien immer und überall dabei haben, organisieren, teilen, komprimieren, lesen, per E-Mail versenden und drucken. Zugang von überall zur Cloud (Dropbox ™, Google Drive ™ und Microsoft SkyDrive ™). Dateien und Ordner über das iOS-Gerät uploaden, downloaden, kopieren, verschieben und synchronisieren.

Dateien wie mit Windows Explorer oder Mac OS X Finder ansehen, lokale Speicher und Cloud-Speicher verwalten, lokale Dateien und Dokumente in der Cloud suchen. Lokale Dateien per E-Mail teilen, Hyperlinks zu großen Dateien aus Dropbox, SkyDrive und Google Drive per E-Mail direkt vom iPad oder iPhone teilen. Es ist sogar möglich, Dateien von einer Cloud in eine andere zu verschieben.

Dokumente können immer und überall gelesen werden. Von PDF-Dateien über MS Word-Dateien, Pages-Dateien bis hin zu Powerpoint-Präsentationen – alles kein Problem! Alle genannten Dateiformate werden unterstützt.

Sie können Dokumente von Word 2010 und 2013, Powerpoint 2010 und 2013 sowie Excel 2010 und 2013 lesen.

Synchronisieren Sie Ihre Dropbox™-Dateien und Ordner wie auf dem Computer. Speichern Sie Dokumente offline als TOP-Dateien und synchronisieren Sie sie, sobald Sie Internetzugang haben. Halten Sie Ihre Dateien per Updates immer aktuell.

Sie können Dateien per E-Mail oder mit anderen Apps öffnen.

Außerdem können Sie Hyperlinks zu Dateien aus Dropbox, Google Drive und SkyDrive per E-Mail versenden. Eine Supermethode, um große Dateien und Daten mit 3-4 GB zu speichern.

Sie müssen etwas drucken? Kein Problem! Drucken Sie Ihre Dokumente mit AirPrint-unterstützten Druckern.

Organisieren Sie Ihre Dateien und Dokumente. Erstellen Sie mehrere Ordner, Unterordner und organisieren Sie Ihre Dateien nach Ihrem Geschmack.

Speichern Sie E-Mail-Anhänge in lokalen Ordnern oder in der Cloud (entpacken Sie ZIP-Dateien).

Speichern Sie Dateien und Ordner als ZIP-Datei und teilen Sie sie per E-Mail.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Produktionsbeginn der Displays für das iPhone 6 im Mai?

Die Hinweise auf einen Veröffentlichungstermin der nächsten iPhone-Generation im September verdichten sich weiter: Wie Zuliefererquellen mitteilen, wird die Herstellung der Displays bei Japan Display Inc. im kommenden Monat anlaufen. Im Juni soll die Produktion auch bei Sharp und LG beginnen, sodass insgesamt drei Zulieferer mit der Produktion der vergrößerten Frontbildschirme des iPhone 6 bef ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook für iOS: So korrigieren Sie einen Beitrag

Dank der Facebook-App für iOS sind wie jederzeit auch unterwegs in der Lage, kurz die Nachrichten unserer Freunde zu checken oder selbs neue Erfahrungen zu Teilen. Doch die kleine Smartphone-Tastatur führt schneller zu Fehlern als die Tastatur am Rechner. Seit einer Weile können bereits veröffentlichte Beiträge aber auch wieder bearbeitet werden.Um den jeweiligen Post ausfindig zu machen, wechseln Sie am besten unten rechts über das Menü und dann ganz oben durch einen Klick auf Ihren Namen auf ihr eigenes Profil. Scrollen Sie anschließend nach unten, bis Sie den fehlerhaften Post entdeckt ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt am 23. April die Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt

Am 23. April gibt Apple die Zahlen für das abgelaufene Quartal bekannt. Das erste Quartal des Jahres 2014 entspricht dabei Apples zweitem Geschäftsquartal, da Apples Finanzjahr bereits am 1. Oktober beginnt. Die Monate Januar, Februar und März verliefen eher ruhig; die einzige größere Neuerung war der Verkaufsstart des neuen Mac, der offiziell zwar seit Ende Dezember zu haben war, angesichts d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immer wissen, wann die Baby-Windel zu wechseln ist – iPups machts möglich!

Arktis.de hat heute eine faszinierende App namens iPups in seinem Shop vorgestellt. Es handelt sich dabei um die weltweit erste Application, mit der man die Windeln seines Babys gezielt mit seinem iPhone via Bluetooth kontrollieren kann. Alle Mütter auf dieser … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LinPlug FreeAlpha - Softsynth in neuer Version

Der Alpha ist schon seit geraumer Zeit eine feste Konstante in Sachen virtuelle Synthesizer, ebenso die erstaunlich flexible kostenlose Version FreeAlpha. Letztere verfügt über zwei flexible Oszillatoren, ein Filter mit Hoch-, Tief- und Bandpass Modi, Hüllkurven, einen LFO und eine umfangreiche Modmatrix. Letztere wurde im aktuellen Update auf 11 Slots erweitert, sowie Filter Drive und der Unison Modus vom kostenpflichtigen Alpha übernommen. Außerdem wurde der Synth optisch überarbeitet und um einen Presetbrowser erweitert.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Doch nur ein Modell diesen Herbst?

Reuters macht mit einem neuen Report Presse, der besagt, Apple würde das iPhone 6 gerade für einen Release im Spätsommer/Herbst in Produktion nehmen. Allerdings nur eine der beiden angedachten Versionen.

1396333095 iPhone 6: Doch nur ein Modell diesen Herbst?

Demnach sei intern eine Entscheidung getroffen wurden, die für diesen Herbst nur das 4,7″ Modell plant, das 5,5″ Gerät würde sich auf unbestimmte Zeit verschieben. Vorausgegangen seien Probleme bei der Testproduktion mit der Displaytechnologie. In diesem Jahr würde folgerichtig doch nur ein iPhone 6 auf den Markt kommen.

Japan Display Inc, Sharp Corp and South Korea’s LG Display Co Ltd have all been tapped to make the screens, said the sources, who asked not to be identified. …But due to difficulties with in-cell production technology for the larger 5.5-inch size, one of the sources said, a decision was made to begin mass production with the 4.7-inch version alone.

Interessant ist aber auch die Tatsache, dass Reuters mit seinem Report die bisher aufgekommenen Spekulationen als sicher voraussetzt. Entweder haben weitere Quellen die Infos, dass zwei Modelle in Planung gewesen waren, bestätigt, oder wir bewegen uns hier in einem unwiderruflichen Netz aus wilden Mutmaßungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Absolute Weltneuheit: iPups – der Windelsensor!

Liebe Eltern aufgepasst – das Schnüffeln an stinkenden Windeln hat nun ein Ende! Der per App gesteuerte Sensor iPups ist global der erste seiner Zunft. Der Sensor wird einfach in der Windel befestigt und via Bluetooth mit Ihrem iPhone verbunden! In Kombination mit der kostenlosen App erfasst der iPups wichtige Daten wie die Saugkraft der Windel, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Smoothies!: Leckere Rezepte für Köstlichkeiten aus frischem Obst & Gemüse

Bei euch fällt das Frühstück meistens aus? Ein leckerer Smoothie könnte ein guter Ersatz sein.

SmoothiesBei den derzeit frühlingshaften Temperaturen ist ein leckerer und meist gesunder Smoothie eine schmackhafte Köstlichkeit und tolle Erfrischung. Wenn euch die eigenen Ideen ausgehen, könnte ihr weitere 100 Rezeptideen für die frischen Mixgetränke in der 3,99 Euro teuren iOS-Applikation Smoothies! (App Store-Link) nachlesen.

Die für iOS 7 optimierte Applikation bietet die knapp 100 Rezpete aufgeteilt in Kategorien zum Stöbern an. Soll es heute lieber ein Frühstücks-Smoothie oder doch ein fruchtiger Durstlöscher sein? In den jeweiligen Kategorien findet ihr die jeweils leckersten Rezepte. In den Details werdet ihr von einem hochwertigen Bild empfangen, wie der Smoothie später aussehen sollte. Außerdem sind die Zutaten gelistet, auch eine kleine Anleitung zur Zubereitung wird euch mit auf den Weg gegeben.

Leider gibt es keine Option, um die Personenanzahl einzustellen, hier gilt es dann selbst umzurechnen oder einfach etwas mehr zu mixen, das Getränk hält sich im Kühlschrank schließlich eine Weile. Die schnellen Smoothies sind wirklich so einfach, dass es eigentlich gar keiner Anleitung bedarf. Alle Früchte in den Mixer, anschalten, servieren, genießen.

Des Weiteren könnt ihr euch in einem Glossar über alle verwendeten Zutaten informieren, auch eine Favoriten- und Einkaufsliste sind mit an Bord. Die für iPhone und iPad gemachte Applikation Smoothies! ist zu empfehlen, einfach zu bedienen und mit 100 Rezepten eine gute Datenbank, die es erst einmal abzuarbeiten gilt.

Frische Smoothies sind eine tolle Sache: Sie enthalten viele Vitamine und meistens wenig Kalorien und sind nicht nur bei Kindern und Teenagern sehr beliebt. Zu viele Smoothies sollte man allerdings auch nicht zu sich nehmen, denn durch den hohen Fruchtzuckergehalt ist manchmal sogar mehr Zucker enthalten als in Cola.

Der Artikel Smoothies!: Leckere Rezepte für Köstlichkeiten aus frischem Obst & Gemüse erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flashback – Sci-Fi Style Calendar

Ein noch nie dagewesenes Erlebnis genau wie im Film.

Flashback ist eine Kalender-App mit einem Design wie aus einer Science-Fiction Filmszene.

Die selbsterklärende Bedienung macht das Hinzufügen oder Bearbeiten von Terminen zum Kinderspiel.

Diese App benötigt iOS6/iPhone5 oder eine neuere Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich höre auf!

LogEngine Image

Wie ihr sicherlich die letzten Tage mitbekommen habt, war es hier verdammt ruhig.

Das hatte einen Grund. Ich war nicht da. Ich war im Niemandsland auf einem Yoga-Fasten-Retreat und um halbwegs gescheites Internet zu haben, musste ich 60 Kilometer fahren.

Während der Zeit hatte ich nicht einmal Xcode offen und habe nur die nötigsten Emails beantwortet. Und das war herrlich. So richtig herrlich.

Dafür gab es viel Luft, viel Bewegung, keine Hektik und viel Zeit zum Nachdenken. Und dabei ist mir klar geworden, dass ich nicht bis ins Lebensende Apps klöppeln, immer abhängiger von Apple werden will und dafür dann immer weniger für meine harte Arbeit als Gegenleistung erhalten möchte.

Und wenn man was entschieden hat, dann sollte man von dem toten Pferd auch absteigen und es in Ruhe beerdigen.

Wie das gerade mit Umsatz und Bill für euch weiter geht, habe ich noch nicht entschieden. Ich werde aber eine Lösung finden, die für (fast) alle funktionieren sollte. Verkaufen geht immer – ist halt in der Regel für die Nutzer nicht so toll. Open Source kommt immer einem Todesurteil gleich. Da sollte sich doch etwas besseres finden lassen.

Noch ist eh ein bisschen Zeit. Momentan suche ich nämlich erst einmal ein halbwegs gescheites Häuschen im Niemandsland oder eine alte Scheune, die man sich herrichten kann und dann werde ich nur noch schreiben. Denn das wollte ich schon immer.

Das hier die Kommentare aus Gründen aus sind – könnt ihr euch natürlich denken. Da bloggen auch schreiben ist, wird es hier weiter gehen – dies dann nur mit anderen Inhalten und mehr Zeit und in anderer Frequenz.

Man muss ja erst einmal eine Stunde fahren, um etwas ins Web stellen zu können. Das hat dann gleich eine andere Qualität. Wie der Rest der Dinge, die man dann so macht.

In Ruhe, an der Luft und mit ein paar Hühnern und Co drumherum.

Ich freu’ mich drauf …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dropbox sperrt urheberrechtlich geschützte Dateien in privaten Ordnern – oder doch nicht?

In den vergangenen Stunden machte ein Tweet die Runde, der zu allerhand Spekulationen über das Vorgehen von Dropbox bezüglich urheberrechtlich geschütztem Material führte. In dem Tweet, der mittlerweile über 3.000 mal geteilt wurde, ist ein Screenshot von der Webseite von Dropbox zu sehen. In einer Fehlermeldung ist dort zu lesen, dass „bestimmte Dateien in diesem Ordner nicht geteilt werden können, da eine...

Dropbox sperrt urheberrechtlich geschützte Dateien in privaten Ordnern – oder doch nicht?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die ersten 3D-Renderings aufgrund der neuen Skizzen

iphone6_konzept_hajek2

Gestern sind neue Skizzen des iPhone 6 aufgetaucht und 3D-Designer haben sich sofort ans Werk gemacht, um diese Skizzen in ein 3D-Modell umzulegen. Sie haben natürlich die Maße des Gerätes übernommen und versucht ein möglichst realistisches Design zu schaffen. Die Kamera steht hinten aus dem Gerät heraus, wird aber von einem weiteren Ring um das iPhone so abgeschwächt, dass das iPhone doch auf einer planen Fläche aufliegen kann. Somit wäre dieses Problem auch gelöst und man kann das iPhone noch eine spur dünner bauen.

iPhone sieht wirklich edel aus
Wenn man bei Apple mit solch einem Gerät daherkommen würde und das Problem mit der herausstehenden Kamera so löst, wären wir schon sehr zufrieden und könnten mit gutem Gewissen in die Zukunft von Apple blicken. In unseren Augen wird es hier zwar noch einige Veränderungen in der Gerüchteküche geben, dennoch ist dies schon ein sehr guter Anfang wie das iPhone schlussendlich aussehen könnte. Wahrscheinlich wird auch dies das erste iPhone sein, welches Steve Jobs nicht mehr zu Gesicht bekommen hat – auch eine kleine Feuerprobe für Jonathan Ive.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verstecken spielen für nur 0,99€: "Stealth Inc." günstig wie nie


Für weniger als einen Euro könnt ihr aktuell das Stealth-Adventure Stealth Inc. (AppStore) von Curve Digital Games aus dem AppStore laden. Mit 0,99€ gibt es die sonst 4,49€ teure Universal-App so günstig wie nie seit dem Release Mitte November 2013. Der bisherige Tiefstpreis für den 64 Megabyte großen Download lag bisher bei 1,79€.

In Stealth Inc. (AppStore) , das es bereits seit einiger Zeit für Playstation 3 und PS Vita gibt, dreht sich in 80 regulären Level alles um Tarnung. Du spielst einen kleinen Klon, der vollkommen unbewaffnet und wehrlos zahllose Gegner, Fallen und sonstige Gefahren umgehen muss, ohne entdeckt zu werden. Tarnung und Timing sind hier das wichtigste Handwerkszeug.

Neben den Inklusiv-Level gibt es zudem noch mehr hunderte von der Community erstellte Level. Wenn du diese ebenf weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office 365: Studenten bezahlen 79 Euro für 4 Jahre

iconÜber die Möglichkeit, beim Kauf eines von Microsofts Office-365-Abos über Amazon zu sparen, haben wir euch bereits hingewiesen. Der Online-Händler bietet das direkt bei Microsoft zum Preis von 99 Euro angebotene Softwarepaket mit einem Jahr Laufzeit in der Premiumversion für knapp 64 Euro und damit deutlich günstiger an. Studenten bezahlen direkt bei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Kundenservice: Steve Wozniak bringt Mac persönlich vorbei

Steve Wozniak hat sich nicht etwa nur einen Scherz erlaubt, als er vor einiger Zeit einem Mädchen, das sich einen iMac gewünscht hatte, dieses persönlich ausgeliefert hat. Vielmehr spricht diese nette Geste für Wozniaks Selbstbewusstsein und seinen spielerischen Umgang mit den “eigenen” Produkten. Offiziell ist er nach wie vor Apple-Mitarbeiter.

wozniak überrascht kundin

Der Apple-Mitgründer überraschte Emma an ihrer Haustür. Zuvor hatten sich ihre Eltern, die Wozniak per E-Mail um diese Aktion gebeten hatten, mit ihm getroffen und das begehrte Gerät übergeben. Es war also keinesfalls eine Werbekampagne, der das hoch erfreute Mädchen erlegen war.

Neben einem iMac für Emma erhielt ihre Schwester ein iPod Touch. Die Überraschung ging natürlich auf und die jungen Apple-Fans konnten ihren Augen kaum glauben, als Wozniak vor ihrer Tür stand. Später verriet er auch, wie der Plan zustande kam: Per Email hatte er sich mit den Eltern verabredet, sie trafen sich in der Nähe der Wohnung, Wozniak nahm das Gerät entgegen und stand wenig später vor deren Tür.

Er berichtet auch von weiteren ähnlichen Überraschungen: Wenn er Menschen trifft, die von ihren Angehörigen erzählen, wie sehr diese über ihre Apple-Produkte schwärmen, dann fühlt sich der Ingenieur hin und wieder zu einem persönlichen Anruf herausgefordert. Er gibt sich zunächst als harmloser Support-Mitarbeiter von Apple aus und erkundigt sich nach der Kundenzufriedenheit. Erst im Lauf des Gesprächs enthüllt er seine Identität und sorgt somit für nette Überraschungen. Sympatisch. Aufgenommen wurde das Video übrigens von Steve Wozniaks Ehefrau Janet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off 1Password

1Password is your password and identity companion. It leaps past simple password storage because 1Password works directly with your browser, saves your user names and passwords, and effortlessly creates strong, unique passwords for each site. 1Password can then automatically and securely log you in, enter credit card information, and fill registration forms, all while encrypting your information with the one password you need to remember.”

Purchase for $24.99 (normally $49.99) in the

Price also available at the developer’s store.

OFFER EXPIRES APRIL 3rd

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flashout 2: neuer Racer bereits auf 0,89€ reduziert & mit erstem Update


Nur fünf Tage nach dem Release am vergangenen Donnerstag gibt es schon wieder Neuigkeiten zu Jujubees neuem WipEout-Klon Flashout 2 (AppStore) . Denn das polnische Entwicklerstudio hat bereits ein erstes Update veröffentlicht, das einige Probleme behebt und kleine Verbesserungen mit sich bringt. So sollen einige User auf einem iPad mini über Probleme mit dem Spiel geklagt haben, die nun der Vergangenheit angehören sollen. Zudem gibt es mehr In-Game-Cash nach Rennen und einige weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

Update-Beschreibung aus dem AppStore (englisch):
''- Resolves problem with crashing on iPad mini;
- Removes respawn countdown timer in races;
- Doubles the cash amount you get in races;
- Various gameplay improvements;
- Minor changes in sound balance;
- Minor Online Multiplayer mode fixes;
- Other minor fixes.''
Die noch viel spannendere Nachricht - zumindest für alle, die das Spiel noch nicht erworben haben - dürfte aber die Tatsache sein, dass Jujubee nicht einmal eine Woche nach dem Rel weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Update) Flashout 2: Neuer WipeOut-Klon mit einigen Macken

Ich bin ein Fan von futuristischen Rennspielen. Warum mich das neue Flashout 2 nicht ganz überzeugt hat, lest ihr im folgenden Artikel.

Flashout 2 Flashout 2 Flashout 2 Flashout 2

Update am 1. April: Nach nur wenigen Tagen haben sich die Entwickler für einen ersten Sale entschieden. Statt 2,69 Euro werden aktuell nur preisgünstige 89 Cent (App Store-Link) verlangt. Alle weiteren Infos zum Spiel gibt es etwas weiter unten.

Artikel vom 27. März: Die polnischen Entwickler Jujubee haben rund eineinhalb Jahre nach dem Release von Flashout 3D einen Nachfolger des Zukunfts-Rennspiels veröffentlich: Flashout 2 .Der 230 MB große Download kostet 2,69 Euro und ist mit allen Geräten ab dem iPhone 4S und iPad 2 kompatibel. Am besten kommt die tolle Grafik der Universal-App auf neueren Geräten mit Retina-Display zur Geltung.

In Flashout 2 steht eine umfangreiche Karriere mit netten Comic-Sequenzen im Mittelpunkt. Letztlich ist es eine Aneinanderreihung verschiedener Rennen auf den zehn Strecken, wobei das bei einem Rennspiel ja kaum anders sein kann. Gefahren wird mit sieben verschiedenen Rennern, die mit über 500 km/h knapp über den Boden gleiten. Die Gleiter muss man nach und nach freispielen, wobei man durch die Rennen selbst genug virtuelles Geld sammelt.

Gefahren wird in verschiedenen Rennmodi, neben normalen Rennen gibt es auch Zerstörungs-, Eliminierungs- und Eins-Gegen-Eins-Rennen. Für Abwechslung sollte eigentlich gesorgt sein, doch auf der Strecke kommt meiner Meinung nach nicht viel von der Action an – obwohl eigentlich alles sehr vielversprechend klingt.

Zum einen fehlt mir das Geschwindigkeitsgefühl. Wenn man keinen der auf der Strecke liegenden Boosts erwischt, was ziemlich schnell passieren kann, fühlt man sich eher wie in einer verkehrsberuhigten Tempo-30-Zone. Verstärkt wird das durch die Tatsache, dass man lediglich gegen drei Gegner fährt und diese schon nach wenigen Metern außer Reichweite sind (sowohl nach vorne als auch nach hinten). Spannende Kopf-an-Kopf-Rennen sehen definitiv anders aus.

Flashout 2 lässt Kopf-an-Kopf-Rennen vermissen

Besonders ärgerlich ist das in den Eliminierungsrennen, in denen man Gegner mit seinen Waffen abschießen muss, um so möglichst viele Punkte zu sammeln. Wenn man niemanden einholt, kann man nur warten – dann aber kriegt man die volle Munitionsladung von hinten ab und wenige Sekunden später sausen die Gegner vorbei – und sind wieder verschwunden.

Und auch wenn man in Flashout 2 eigentlich genug virtuelle Münzen sammelt, gibt es einen weiteren Punkt, der mich extrem stört: Raketen, Munition, Minen oder Boosts muss man vor jedem Rennen neu kaufen. Direkt daneben findet man Schaltflächen mit In-App-Käufen für bis zu 17,99 Euro. Und spätestens wenn der eigene Raumgleiter zerschellt, man auf die Strecke zurückgesetzt wird und das Popup “5 Sekunden warten oder für 500 Coins sofort weiterfahren” erscheint, hat man keine Lust mehr.

Immerhin: Es gibt eine komplette deutsche Lokalisierung. Die Steuerung über die Neigungssensoren und die Buttons für Bremse, Nitro-Boost und Waffen ist einbänglich und leicht zu beherrschen. Und auch der Umfang von Flashout 2 scheint absolut in Ordnung zu sein. Nach knapp zehn Rennen betrug der Karriere-Fortschritt nur vier Prozent – und es gibt ja auch noch den Online-Multiplayer. Wirklich überzeugen konnte mich diese Neuerscheinung aber nicht.

Der Artikel (Update) Flashout 2: Neuer WipeOut-Klon mit einigen Macken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Island: Castaway – Klassiker mit Lost-Allüren wird verschenkt

Alle, die früher gerne die Fernsehserie Lost angeschaut haben, sollten sich den kostenlosen Download von The Island: Castaway nicht entgehen lassen.

The Island CastawayGestrandet auf einer einsamen Insel, ohne Essen, ohne Trinken. Der pure Überlebenskampf. Wer das zumindest in der digitalen Welt erleben möchte, sollte einen Blick auf The Island: Castaway (iPhone/iPad). Das zwischen vier und sechs Euro teure Spiel wird aktuell kostenlos angeboten und kommt komplett ohne In-App-Käufe daher – uns fällt daher nichts ein, was gegen einen Download sprechen würde. Vielleicht wollt ihr ja auch eure Sammlung vervollständigen, denn inzwischen sind immerhin zwei Nachfolger erschienen.

Auch das spricht für den Erfolg der App, genau wie die durchschnittliche Bewertung mit viereinhalb Sternen. Und das, obwohl The Island: Castaway eigentlich ganz einfach aufgebaut ist: Man muss immer wieder Aufgaben erledigen und Dinge miteinander kombinieren. Dabei weiß man aber nie so genau, womit man auf der einsamen Insel als nächstes überrascht wird. Und genau das macht das mit deutschen Untertiteln lokalisierte Spiel so spannend.

In einem ausführlichen Tutorial bekommt man zu Beginn alles erklärt, was zum Überleben notwendig ist – in erster Linie geht es zunächst darum, genug Nahrung zu finden – seien es Früchte oder Fische. Im späteren Spielverlauf erkundet ihr die Insel immer weiter, stoßt auf interessante Gegebenheiten und lüftet das ein oder andere Geheimnis. Laut Angaben der Entwickler beinhaltet das Simulationsspiel mehr als 200 Rätsel, die es auf der riesigen Insel zu lösen gilt. The Island – Castaway soll dabei viele erstaunliche Story-Wendungen bieten. Bereits nach dem Vorspann bekommt man eine erste Idee, worum es in etwa geht.

Der Artikel The Island: Castaway – Klassiker mit Lost-Allüren wird verschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google übernimmt Schweizer WhatsApp-Alternative «Threema»

Gänzlich unerwartet vermeldet die Schweizer WhatsApp-Alternative «Threema» heute, dass sie von Google übernommen wurde. Der Suchmaschinen-Gigant zahlt für den Schweizer Messenger 3.5 Milliarden US-Dollar.

2 Milliarden US-Dollar des Kaufpreises werden mit Google-Aktien und 1.5 Milliarden US-Dollar in Bar bezahlt. Das Team rund um den Chat-Client wechselt komplett zu Google. «Threema» soll vorerst so bestehen bleiben wie gehabt. An der App soll sich für den Nutzer «nichts ändern», wie Threema-Produkt-Manager A. Pril von der Kasper Systems GmbH, dem Threema-Hersteller, verspricht. Jüngste Gerüchte besagen aktuell jedoch, dass die App künftig vielleicht kostenlos angeboten werden könnte.
Derweil soll die App weiterhin «swiss made» bleiben: «Wir bleiben ein Schweizer Produkt», so A. Pril, «das Threema-Team wechselt von Einsiedeln an den Google-Sitz in Zürich». Dieser soll nun markant ausgebaut werden und künftig ein neues Messaging-System-Kompetenzzentrum beherbergen, in welchem neben Threema auch die Google-eigenen Chat-Systeme wie Hangout weiterentwickelt werden sollen.

Threema erlebte jüngst einen Benutzer-Zuwachs, nachdem es zu einem Exodus von «WhatsApp»-Nutzern kam, als bekannt wurde, dass der Messenger von Facebook übernommen wurde. Das Soziale Netzwerk zahlte für WhatsApp 19 Milliarden US-Dollar. Die Übernahme von Threema ist mit 3.5 Milliarden US-Dollar deshalb quasi ein Schnäppchen. Google lässt sich Threema aber mehr kosten als Nest, welches im Januar für 3.2 Milliarden US-Dollar übernommen wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Phil Schiller (Apple): Keine iWatch in naher Zukunft!

thumb

Tatsächlich, denn alle Konzepte, darunter wirklich beeindruckende, waren bloß Hirngespinste. Ein Tweet des Apple Marketingchef Phil Schiller dementierte damit nun die zahlreichen Gerüchte, die in den letzten Monaten durchs Internet kursierten.

Auch wir berichteten immer wieder über Formen und Funktionen der iWatch wie beispielsweise hieroder sogar schon über einen möglichen Erscheinungstermin wie hier. Aber Pustekuchen. Momentan wird nicht an der lang ersehnten Armbanduhr gearbeitet. Über die genauen Gründe ist nichts bekannt. Jedoch wird vermutet, dass der Markt für eine solche Uhr, die sich hauptsächlich auf den Fitnessbereich konzentrieren sollte, schlicht und ergreifend zu klein ist.

Bereits Tim Cook hatte sich auf der AllThingsD gegen eine iWatch ausgesprochen. Er argumentierte, dass sowieso jeder über ein iPhone verfüge und daher eine weitere Uhr überflüssig wäre.

ZUM TWEET UND ZU WEITEREN INFOS

tweet-phil

Ob der Tweet noch gelöscht wird, ist zur Zeit nicht klar. Allerdings ist klar, dass eine wirklich offizielle Meldung bis hierhin ausblieb. Wenn noch am heutigen Tag diesbezüglich etwas passiert, halten wir euch natürlich auf dem laufenden.

ZUM TWEET UND ZU WEITEREN INFOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Watch: Netatmo Regenmesser erweitert iOS-Wetterstation

Meine Vorstellung der Netatmo Wetterstation inkl. iOS-Anbindung (für ca. € 150,- bei Amazon) hat am vergangenen Cyber Monday großen Anklang gefunden. Aus diesem Grunde hier noch ein aktueller Nachtrag. Bereits vor einiger Zeit hatten die Netatmo-Macher einen mit den anderen Produkten kompatiblen Regenmesser angekündigt, der wohl am Mitte April auch in Deutschland verfügbar sein wird. Wer zu den ersten gehören möchte, kann den Sensor aber bereits jetzt bei Amazon zum Preis von € 69,- vorbestellen. Er dient als Erweiterung zu den Modulen der Netatmo Wetterstation. Bestehend aus einem Kunststoff-Trichter misst der Sensor die Menge des Niederschlags und informiert den Nutzer auf Wunsch per Push Notification in der zugehörigen App (kostenlos im AppStore) über einsetzenden Regen. Der Netatmo Regenmesser kann zum Preis von € 69,- über den folgenden Link bei Amazon vorbestellt werden: Netatmo Regenmesser

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alpha Zero

Alpha Zero ist unsere Interpretation des klassischen 2.5D-scrolling „Shoot ‘em up“. Das Spiel hat eine einheitliche Steuerung, wunderschöne Grafiken und beeindruckende Kämpfe zu bieten.

Vergiss die Joysticks. Dies ist ein Spiel, das für Touch-Eingaben gemacht wurde. Es sollte einige Deiner Anschauungen über Hardcore-Spiele auf einem mobilen Endgerät neu definieren.

Spielbesonderheiten

  • Echtes Multitouch Spiel
  • Acht einzigartige Computermonster und eine Unmenge anderer Feinde
  • Upgradebares Raumschiff (Waffen, Armierung, Schilds und mehr)
  • Voller epischer Soundtrack
  • Drei anspruchsvolle Schwierigkeitsgrade (Kadett, Ass und Elite)
  • Rang- und Bestenliste
Download @
App Store
Entwickler: Funkoi Ltd.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LTE-iPads ab sofort auch in China

Nach der Ankündigung der Quartalszahlen in der Nacht, schiebt Apple direkt die nächste Pressemitteilung hinterher. Ab sofort verkauft Apple in China das iPad auch in der LTE-Konfiguration. Bisher hat man nur ein WiFi-Modell angeboten.

1396328164 LTE iPads ab sofort auch in China

Apple today announced TD-LTE capable models of iPad Air and iPad mini with Retina display, bringing high-speed LTE performance to iPad customers in China, are available starting today.

Das dürfte dem Verkauf des hauseigenen Tablets erneut Vorschub leisten. Die Auswirkungen fallen allerdings eher in das nächste Quartal, als in dieses.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off PhotoScissors

PhotoScissors provides an extremely easy way to cut a background an image. Instead of trying to accurately enclose a region with the Lasso or Magic Wand tools in cumbersome professional graphical editors, you quickly mark areas you want to cut out and areas you would like to preserve, and the program automatically does the rest.”

Purchase for $9.99 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 6 / iOS 7 Dual-Boot: Jailbreak-Szene arbeitet an Lösung

ios6_ios7

Es ist erst ein paar Tage her, dass uns Winocm einen iOS 5.1, iOS 6.1.3 und iOS 7.0.6 Tripple-Boot auf dem iPad präsentiert hat. Mit einem YouTube-Video zeigte er, wie dies von statten geht. Man kann natürlich geteilter Meinung darüber sein, wieviel Sinn es macht, drei verschiedene iOS-Betriebssysteme auf einem iOS-Gerät zu betreiben.

Winocm wurde anschließend per Twitter gefragt, ob eine Dual-Boot Lösung auch zukünftig für die Allgemeinheit zur Verfügung stehen wird. Dies konnte der Hacker mit „In Kürze“ beantworten. Viel ist zu diesem Projekt bislang nicht bekannt. Es heißt, dass weder iTunes noch ein Evasi0n-Jailbreak benötigt werden. Es ist davon auszugehen, dass der Dual-Boot vermutlich nur für ältere Geräte (A4 und A5-Chips) zur Verfügung stehen wird. Interessanterweise wird Winocm zukünftig die Seiten wechseln und bei Apple anheuern. (via)

Update 07:31 Uhr

winocm_dual_boot

Kaum ausgesprochen, liegt auch schon das entsprechende Toolkit auf github.com als Download bereit. Damit gibt Winocm interessierten Anwender ein paar Tools mit an die Hand, um ein Dual-Boot-System aufzusetzen. Eine Garantie sowie Support gewährt Winocm nicht. Nach wie vor fragen wir uns, wer sowas benötigt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Offiziell: Frische Zahlen von Apple am 23. April

Am 23. April gibt Apple nach Börsenschluss in den USA seine frischen Quartalszahlen bekannt.

Bilanziert wird dabei das zweite Quartal, das nominell erste Kalender-Quartal 2014. Traditionell dürfte es keine großen Sprünge zum Vorquartal geben, handelte es sich beim Vorquartal doch um das Weihnachtsgeschäft. So gesehen sind gute, aber im Vergleich eher gemäßigte Zahlen zu erwarten. Dabei wird Apple iPhone 5S und iPhone 5C erneut nicht getrennt ausweisen. Somit kan am 23. April auch nicht geklärt werden, ob die Einführung des iPhone 5C mit 8 GB sich positiv auf das Geschäfts-Ergebnis ausgewirkt hat.

Apple überträgt den Conference Call zu den Zahlen hier am 23.4. live ab 23 Uhr. iTopnews berichtet dann wie gewohnt ebenfalls aktuell.

iphone5s5c

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Belt-Clip iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Belt-Clip iPhone 4(S) ab 1.18 € inkl. Versand (aus China)

Günstiger bekommt man sein iPhone 4(S) nicht an den Gürtel!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Video to Audio Converter™

Der professionelle und mächtige Video-Konverter in Audio für iPhone, iPod, iPad wird Ihnen helfen die Audio aus Video in jedem der gängigen Formate solcher wie MP3, AIFF, WAV, MP4A, AAC u.a. zu extrahieren. Außerdem das Programm hat die Möglichkeit den nötigen Abschnitt der heruntergeladener Videodatei auszuwählen, um diesen weiter in Audio-Format zu konvertieren. Ebenso hat das Programm der Browser, mit dessen Hilfe Sie leicht Video-Dateien aus dem Internet herunterladen und sie direkt auf Ihr Gerät im Audio konvertieren können.

* Video und Audio*
- Schnelle und zuverlässige Konvertierung.
- Unterstützung der meisten gängigen Video-Formate solchen wie: MP4, MOV, M4V, AVI, MKV, und andere.
- Extrahieren des Audio-Tracks aus Video-Dateien und Speicherung in den gängigsten Dateiformate solchen wie MP3, AIFF, WAV, MP4A, AAC und andere.
- Es gibt einen integrierten Splitter, der den Beginn und das Ende des nötigen Video-Abschnittes zu bezeichnen helfen wird, um diesen weiter in eine Audiodatei zu konvertieren.
- Vorschau mit einem eingebauten Player.
- Herunterladen der Video-Dateien aus dem Album Ihres Geräts.
- Möglichkeit einen Videoclip direkt aus der Applikation aufzunehmen.
- Verfügbarkeit der Speicheranlage der heruntergeladenen Videoclips in der Liste der Video-Dateien.
- Verfügbarkeit der Speicheranlage der konvertierten Kompositionen in der Liste der Audio-Dateien.
- Graphik-EQ.

* Browser *
- Schneller und hochwertiger Browser.
- Die Möglichkeit die Videos aus dem Internet herunterzuladen für die weitere Arbeit mit ihnen.
- Die eingebaute Suche für die Erleichterung der Suche von Dateien im Internet.
- Die Möglichkeit die Funktion der Bestimmung von Links der Videoclips einzuschalten.

* Optional*
- Die Möglichkeit die Videos über Wi-Fi auf das Gerät zu übertragen.
- Intuitives und einfach zu bedienendes Interface.
- Die Regulierung der Lautstärke des Geräts direkt aus der Applikation.
- Unterstützung iOS 6.
- Unterstützung Retina.

-Jetzt ist es möglich, Video- oder Audio-Dateien in anderen Programmen, die im Gerät installiert sind, die “Open With”, “Send to Dropbox” oder “Send to Email Address” Einstellungen unterstützen, zu öffnen.
-Hilfebereich, 12 Sprachen Unterstützung wurde zugefügt, um es einfacher zu machen, mit der App zu arbeiten.
-New Edit Taste für intuitive Löschung und Sortieren von Video- und
Audio-Dateien
-Kleiner Fehler beim Audio Zurückspulen wurde behoben
-App spielt jetzt Musik- und Video-Dateien, auch wenn der Ton abgestellt
ist

*Unterstützte Geräte: iPhone 3G/3Gs/4/4S/5/5S, iPod Touch 2/3/4/5, alle iPad Generationen.*

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoScissors 50% off today

PhotoScissors

Easily Remove Backgrounds from Photos

PhotoScissors saves the day when you quickly need to cut out a person or an object to paste it to another picture, or to remove background from a photo. You don't need any specific skills or professional software for a perfect image clip: few mouse strokes produce an accurate clipping path that can be further enhanced with fine brushes.

Cutting Objects Out with Few Clicks

PhotoScissors provides an extremely easy way to cut a background an image. Instead of trying to accurately enclose a region with the Lasso or Magic Wand tools in cumbersome professional graphical editors, you quickly mark areas you want to cut out and areas you would like to preserve, and the program automatically does the rest. Thanks to optimized analysis of the clipping edges, you don't have to hunt for pixels trying to select an unwanted background. PhotoScissors is easy background removal with minimum efforts!

Quickly Prepare Photos for Uploading

Cutting out a background from photos is a popular picture editing procedure. Indeed, there dozens of possible applications: uploading product pictures to eBay, preparing photos for job seeking websites or dating sites, replacing a boring background with a more picturesque one or a solid color, creating photo jokes, collages, retouching tourism photos for fun or for better impression and many more.

Top Reasons to use PhotoScissors

    Instantly remove complex background from photos Easily separate foreground from background Swap background No limits by image size Cutting out objects Creating isolated images with colored or transparent backgrounds Remove background for eBay or Etsy listings Set background to any color include transparent Easy to get use & get started Preparing pictures of commodities for online shops Supports all popular graphic formats (PNG, JPG...) No technical or designer skills are required

How it works

PhotoScissors background removal tool can easily extract objects and remove background from photos. All you need is to draw some foreground and background and algorithm takes care of details.

Minimum Technical Skills Required

Not only is PhotoScissors very efficient in removing unwanted backgrounds from photos, the tool is also extremely easy to use. Unlike advanced graphical programs, PhotoScissors is user-friendly and straightforward clipping tool. With only basic picture editing skills you can achieve excellent results comparable with those produced by specialized solutions.

Perfect Result in Two Minutes

The program features anti-aliasing, feathering and halo-prevention options for the best quality of the cutout. Coupled with transparency support it allows you to obtain the best results even on complex backgrounds.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free To Play: Schauen und Staunen

Valve hat einen kleines Werbefilmchen für den Onlinekracher DOTA 2 herausgebracht. Das an sich wäre jetzt natürlich eigentlich keine Meldung wert, den Werbetrailer sind nun wirklich nichts besonderes. Aber Free To Play ist natürlich mehr als nur ein kleiner Trailer. Die Dokumentation in Spielfilmlänge begleitet drei Profispieler ein Zeitlang auf ihren Wegen und zeigt faszinierende, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPod-Jukebox

Macadelic

Ein Wunsch vieler Männer ist es, seine eigene Wurlitzer-Jukebox zu besitzen. Dieser Wunsch könnte jetzt für viele mit der “Jukebox Station with LED lighting System” von Pacific Rim Technologies in Erfüllung gehen. Diese Musikbox verfügt über ein iPod-Dock, ein 2.1 Stereo System, Radio, CD-Player und S-Video/RCA-Anschlüsse. Ab Oktober für 699 Dollar in den USA erhältlich.

Pacific Rim Technologies

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iOS 8 Bilder: Kommt Aperture für iOS?

Vor gut zwei Wochen tauchten erste Screenshots von iOS 8 auf, sie zeigten Umsetzungen der Mac-Programme TextEdit und Vorschau. Doch Apple will offenbar weitergehen und weitere Mac-Programme umsetzen, um Mac, iPhone und iPad weiter anzugleichen. Die jüngsten Leaks kommen - natürlich - wieder aus China.Die beiden Screenshots wurden erneut auf Weibo gepostet, die Seite war bereits Quelle der ersten Aufnahmen. "Healthbook" und "Tips" sind nicht zu sehen, offenbar wird die Apple-Gesundheitsakte nicht auf allen iPhones laufen. TextEdit und Preview (Vorschau) tauchen aber auch in diesem Build ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hält Quartalskonferenz Q2 2014 am 23. April

Wir melden uns zur vorangeschrittenen Stunde noch einmal mit einer eben veröffentlichten Ankündigung seitens Apple. Der kalifornische Konzern wird am Abend des 23. April 2014 seine Quartalszahlen für das Q2 2014, also das erste Kalenderquartal in diesem Jahr, präsentieren. Wir dürfen uns auf frische Fakten vom Unternehmen und den Blick in die Verkaufs- und Umsatzzahlen freuen.