Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.945 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Finanzen
7.
Fotografie
8.
Musik
9.
Musik
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Navigation
8.
Unterhaltung
9.
Dienstprogramme
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Spiele
9.
Wirtschaft
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Drama
5.
Action & Abenteuer
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Action & Abenteuer
9.
Familie & Kinder
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
James Arthur
9.
The Weeknd
10.
Alan Walker

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Simon Beckett
6.
Matthew Costello & Neil Richards
7.
Nele Neuhaus
8.
Judy Astley
9.
Eckart von Hirschhausen
10.
Marc-Uwe Kling
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

334 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

24. März 2014

iOS 7 auf 85 % der Geräte installiert

Heute hat Apple die Zahlen auf dem Developer Center aktualisiert. 85 Prozent der iPhone, iPad und iPod touch Besitzer sind nun mit iOS 7 oder höher ausgestattet, steht dort geschrieben. iOS 7 wurde im September 2013 veröffentlicht. In den ersten…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Apple darf iCloud-E-Mails mitlesen

In den letzten Tagen sorgte ein Fall, in dem Microsoft auf den privaten Hotmail-Account eines französischen Bloggers zugriff, für Aufsehen. Dieser stand in Verbindung mit einem ehemaligen Microsoft-Mitarbeiter, der dem Blogger vorab Teile des Quellcodes von Windows 8 zur Verfügung stellte. Um Beweise gegen den ehemaligen Mitarbeiter, der nach einem Jahr Ermittlung nun in Haft ist, zu...

Auch Apple darf iCloud-E-Mails mitlesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram Messenger blickt auf 35 Millionen Anwender

Während viele Anwender die Übernahme von WhatsApp durch Facebook als durchweg negativ sehen, blickt die Konkurrenz durchaus positiv auf die Fusion. Ein paar Millionen Anwender kehren WhatsApp den Rücken oder setzen zumindest Alternativen wie Telegram oder Threema ein.

telegram_messenger_logo

Erst gestern wurde bekannt, dass WhatsApp mittlerweile 480 Millionen Nutzer zählt und sich das Wachstum seit der Facebook-Übernahme nicht geändert hat. Nichtsdestotrotz waren der WhatsApp-Verkauf sowie der WhatsApp-Server-Ausfall wenige Tage später der Grund dafür, dass sich Anwender verstärkt nach Alternativen umgeguckt haben.

Heute hat Telegram via Twitter frische Zahlen bekannt gegeben. Der Messenger blickt nun auf 35 Millionen Anwender. Während WhatsApp immer von „aktiven“ Nutzern spricht, ist unbekannt, ob auch der Telegram seine aktiven Nutzer genannt hat bzw. welcher Zeitraum umfasst wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: “App – Der Film” kommt ins ZDF und mehr

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Trials Frontier kommt am 10. April.

iTunes-Karten verbilligt.

Edeka und Marktkauf haben die 25 € iTunes-Karten auf 20 € reduziert. Doch aufgepasst: Die 20 % gelten nu in teilnehmenden Filialen.

Telegram: 35 Millionen Nutzer.

Die WhatsApp-Alternative Telegram verzeichnet mittlerweile 35 Millionen Nutzer. Das hat man heute über Twitter verkündet. Wir berichten hier.

Telegram Messenger
Preis: Kostenlos

Apple Maps: Drei neue Städte in 3D.

Mit Perth (Australien), Saint-Tropez (Frankreich) und Cordoba (Spanien) hat Apple drei neue Städte für Flyover in die Karten hinzugefügt. In Deutschland ist Flyover in Berlin, Köln und München verfügbar.

App – Der Film.

Der niederländische Siri-Thriller “App – Der Film” kommt am 26. Mai um 22.15 Uhr ins ZDF. Zusammen mit dem Second-Screen-Angebot als App im Store können die Zuschauer nachempfinden, wie es der Hauptdarstellerin des Films mit der App ‚Iris‘ geht. Das Programm ist bereits im App Store verfügbar, Unter appfilm.zdf.de gibt es weitere Infos sowie einen Trailer. Wir sagen euch Bescheid, sobald es soweit ist.

App - Der Film
Preis: Kostenlos

iOS Apps reduziert

Spiele: €1.79 war mal. Heute gibt es “Sunny Seeds 2 HD” zum Nulltarif (iPad). Darin müsst ihr in einem Zahlenfeld zwei nebeneinander liegende Zahlen finden, die entweder gleich sind oder zusammen 10 ergeben.

Sunny Seeds 2 HD
Preis: Kostenlos

Für iPhone

Sunny Seeds 2
Preis: Kostenlos

Fotografie: Von 89 Cent runter auf 0 Euro ist die App “Blur” (Universal). Damit könnt ihr benutzerdifferenzierte Hintergründe erstellen.

Musik: €4.49 war mal, beim Kauf des Drum Synthesizers “Impaktor” (Universal) müsst ihr nun 89 Cent hinlegen.

Spiele: 89 Cent war mal. Heute gibt es den Klassiker “Snake '97″ zum Nulltarif (Universal).

Snake '97
Preis: Kostenlos

Unterhaltung: “Video Touch – Animals” (Universal) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €1.79. Darin werden Kindern die Tiere näher gebracht.

Video Touch - Tiere
Preis: Kostenlos

Spiele: Bei “Osmos” (iPhone), ein galaktisches Spiel, indem ihr als kleines Atom (oder sonstiges) größere Wesen auffressen müsst, spart ihr €2.69. Die App ist gratis.

Osmos
Preis: 0,89 €

Fotografie: Heute kostenlos zum Mitnehmen: Die Mal- und Zeichenapp “MyBrushes Pro” (iPad), für die zuvor €2.69 hingelegt werden mussten.

Produktivität: “Convertizo 2″ (Universal) ist für kurze Zeit geschenkt! Vorher: €2.69. Die App konvertiert Zeit, Währungen, Druck, Längen…. kostenlos.

Nützliches: Komplett umsonst könnt ihr die App “Step by Step” (Universal) mitnehmen. (Zuvor €1.79). Damit könnt ihr Schritt-für-Schritt Anleitungen oder Aufgaben erstellen.

Healthcare & Fitness: Die Entwickler von “Sleep Cycle” (iPhone) bieten heute ihre App für 89 Cent an. Somit spart ihr: €2.69. Die Anwendung analysiert euren Schlaf und weckt euch in den Leichtschlafphasen.

Sleep Cycle alarm clock
Preis: 0,89 €

Mac Rabatte

“Megapack for iWork &…” kostet heute ebenfalls nur €8.99 (Vorher: €35.99).

Megapack for iWork & Office
Preis: 8,99 €

Die Mac-App “Housekeeper” freut sich über den neuen Preis von €8.99 statt €17.99.

Housekeeper
Preis: 8,99 €

“[ScreenRecord]” gibts zum Sparpreis von €1.79. Zuvor verlangten die Entwickler €4.49.

[ScreenRecord]
Preis: 1,79 €

“OCRKit” kostet heute ebenfalls nur €19.99 (Vorher: €33.99).

OCRKit
Preis: 33,99 €

€6.99 kostet “Templates for Pages Edition” zur Stunde. Vorher: €13.99.

Templates for Pages Edition
Preis: 6,99 €

Auch die Mac App “Template for Excel” erfreut sich einer Reduzierung von €13.99 auf €6.99.

Template for Excel
Preis: 6,99 €

Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “Dragonfly”. Sie verlangt €1.79 statt der vergangenen €4.49.

Dragonfly
Preis: 1,79 €

89 Cent: Der Sparpreis für “Shortcut Dictionary”. Schnell zuschlagen, sonst steigen die Kosten wieder auf €4.49.

Shortcut Dictionary
Preis: 0,89 €

Nochmal sparen bei “Templates for iWork Edition”. Statt €35.99 zahlt ihr lohnenswerte €17.99.

Templates for iWork Edition
Preis: 17,99 €

“Templates for Keynote…” kostet heute ebenfalls nur €6.99 (Vorher: €13.99).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nutzeranalayse soll Akkulaufzeit erhöhen

Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Eines der größten Probleme bei den heutigen Smartphones ist, dass die Geräte sehr schnell an Akkuleistung verlieren und dadurch teilweise nicht mal einen Tag lang genutzt werden können. Dieser Problematik ist sich Apple durchaus bewusst und es wurde nun ein Patent entdeckt, welches aufgrund der analysierten Nutzerdaten die Akkulaufzeit an den Gebrauch des Nutzers anpassen kann. Um dies durchzuführen werden verschiedene Daten wie App-Nutzung, oder auch die Nutzung von Bluetooth im eigenen Auto einbezogen und nach dem Verlassen des Fahrzeuges gleich wieder ausgeschalten. Durch diese Daten kann sehr viel unnütz verbrauchte Energie gespart werden.

Doch es geht noch besser
Auch die Prozessorleistung und beispielsweise die Displayhelligkeit kann von Apple aufgrund verschiedener Daten angepasst werden. Hat man sein Smartphones beispielsweise während der Arbeit immer in der Jackentasche benötigt man keine große Prozessorleistung und auch keine Beleuchtung wenn eine Notification ankommt. Wird das iPhone aber wieder sehr häufig benützt, kann Apple die Akkuleistung so einteilen, dass gewisse Dienste immer funktionieren und andere Dienste auf “Stand-By” geschalten werden. Man kann dies mit einem sehr intelligenten Energiesparmodus vergleichen. Ob diese Technologie schon beim iPhone 6 zum Einsatz kommen wird, ist fraglich –  wir würden es uns aber wünschen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photowall: Tolle neue Foto-App für Chromecast-Stick

Nachdem Google nun den Chromecast-Stick (nur 35 Euro bei Amazon) hierzulande verkauft, gibt es eine gute Compagnion-App: Photowall.

Diese ist universal und verwandelt Euren Fernseher mit Hilfe von Chromecast in eine interaktiven Foto-Wand. Da es aktuell ja noch nicht so viele Apps gibt, die den HDMI-Dongle unterstützen, hilft Google nun selbst etwas nach. Photowall kann aber mehr, als einfach nur Bilder in Chromecast anzuzeigen. Zuerst öffnet Ihr einfach ein Bild in der App und bekommt dann die Möglichkeit, diese Bilder mit ein paar mitgelieferten Farben zu verschönern.

Photowall for Chromecast Screen

Sobald die buten Werke fertig sind, sendet Ihr sie gleich an den TV. Habt Ihr so genügend Bilder bearbeitet, lässt sich auch eine Collage erstellen und das Video kann gleich auf YouTube hochgeladen werden. Interessanterweise ist die App iOS-exklusiv, Googles eigenes Betriebssystem Android unterstützt Photowall noch nicht. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Photowall for Chromecast Photowall for Chromecast
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 2.8 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Wie lange behalten Nutzer ihre Apple-Geräte?

Eine neue Studie des Marktforschungsunternehmens Consumer Intelligence Research Partners befasst sich mit dem Thema, wie lange Menschen ein Apple-Gerät in der Regel nutzen. Dabei wurden die insgesamt 2000 Teilnehmer befragt, nach welchem Zeitraum sie ihr iPhone, iPad oder ihren Mac ersetzen. Am kürzesten wird das Smartphone von Apple, das iPhone, genutzt. Dieses wird bei den Meisten nach zwei Jahren gegen ein neues Telefon ersetzt – diese Zeitspanne richtet sich bei einem Großteil der Kunden...

Studie: Wie lange behalten Nutzer ihre Apple-Geräte?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Nur eine neue Displaygröße gilt als wahrscheinlich

Auf das iPhone 5S wird das iPhone 6 (Air) folgen. Sollte Apple seinem bisherigen Jahresrhythmus treu bleiben, können wir im September mit der achten iPhone-Generation rechnen. Schon jetzt gibt es viele Gerüchte zum iPhone 6. Die meisten der Gerüchte drehen sich um die Displaygröße und die -auflösung. Aktuell setzt Apple auf ein 3,5“ Display beim iPhone 4S sowie auf ein 4“ Display beim iPhone 5S/5C.

iphone_air_konzept_becket

Schon seit längerer Zeit geistern zwei neue (größere) Displaygrößen in der Gerüchteküche umher. Immer wieder werden ein 4,7“ und ein 5,5“ Display genannt. Wir können uns nur schwer vorstellen, dass Apple zwei neue iPhone Displaygrößen in diesem Jahr vorstellen wird. Wir rechnen mit nur einer neuen Displaygröße (4,7“).

Ähnlicher Meinung ist UBS Analyst Steve Milunovich.

UBS’s Steve Milunovich reiterates a Buy rating on Apple shares, and a $625 price target, writing that his “checks” of the supply chain suggest the next iPhone, an “iPhone 6” is most likely to come in August or September, rather than June, in two different models, one with a 4.7-inch screen, one with a 5.5-inch screen. He thinks the former, the smaller of the two, “seems certain,” but that the 5.5-inch model “may or may not launch at the same time and could be of the same resolution (lower pip), which would help app developers.

Milunovich erwartet, dass Apple das iPhone 6 im August oder September vorstellen wird. Er nennt zwar mit 4,7“ und 5,5“ zwei Displaygrößen, wobei er nur die kleinere der beiden Bildschirmgrößen als wahrscheinlich hält. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone Air Konzept, welches vor wenigen Wochen aufgetaucht ist. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Radionetzwerk schließt sich iTunes Radio an und liefert gesprochene Inhalte

Zwar hat Apple den noch recht jungen Dienst iTunes Radio nicht international ausgeweitet und es gibt auch keine Informationen, ab wann man hierzulande darauf zugreifen kann, in den USA erfreut sich iTunes Radio aber inzwischen ziemlicher Beliebtheit. Apple hat es mit iTunes Radio bereits auf Platz 3 der in Amerika verfügbaren Musikstreaming-Dienste geschafft und Spotify (4. Platz) sowie Google ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Lüfterloses 12" MacBook Air ohne mechanisches Trackpad?

In einem Post im Forum der chinesischen Seite Weiphone.com will ein Nutzer Informationen über künftige Pläne der MacBook-Familie haben. Der Verfasser ist dabei unter anderem auch für Bilder verantwortlich, die in der Vergangenheit das 13” MacBook Pro mit Retina Display vor dessen eigentlichem Verkaufsstart zeigten,...

Gerücht: Lüfterloses 12" MacBook Air ohne mechanisches Trackpad?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Now ab sofort für den Mac

google-now-desktop

Ein großer Unterschied zwischen Apple und Google ist, dass alles was aus dem Hause Apple kommt auch auf Apple Geräten bleibt. Bei Google sieht es freundlicherweise komplett anders aus: Google Now Benachrichtigungen wird aktuell auf alle Chrome Browser für Mac ausgerollt. Um die Funktion zu aktivieren, muss man sich lediglich mit dem gleichen Google-Konto wie auf iOS anmeldet sein.

Benutzer finden ihre Kärtchen über das Google Chrome Fenster. Diese Ansicht ist durch Klicken auf das Glockensymbol in der Menüleiste von OS X zu erreichen. Karten für Veranstaltungen, Wetter, Sport, Navigation und Erinnerungen werden so erscheinen wie aktuell  auf den mobilen Plattformen.

google-now-desktop

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Apple verzichtet auf Pixelschlacht bei Kamera

Beobachtet man den Smartphone-Markt im Bereich der Kamera, dann scheint sich ein neuer Trend herauskristallisiert zu haben. Den Smartphone-Herstellern, allen voran Nokia und Samsung, scheint es nur noch nach dem Motto zu gehen: je mehr Megapixel, desto besser die Kamera. Einige Anbieter wollen noch in diesem Jahr über die 13 Megapixel-Grenze hinausgehen. Apple macht diesen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann kommt Apples 12 Zoll MacBook Air?

Neueste Berichte das chinesischen Forum WeiPhone lassen darauf schließen, dass Apple sein 12 Zoll MacBook Air noch diesen Sommer herausbringen könnte. Das Gerät soll ohne Lüfter und Klick-Trackpad, dafür aber mit einer Retina-Auflösung ausgestattet sowie dünner, leichter und vor allem billiger als das MacBook Air sein! Auch wenn zu solchen Gerüchten immer eine Portion Skepsis [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei Videos am Abend: Photowall for Chromecast und Samsung Galaxy S5 Unboxing

photowall_chromecast

Zwei Videos haben wir zum Abend für euch. Nicht mehr und nicht weniger. Seit knapp einer Woche lässt sich der AppleTV Konkurrent Chromecast in Deutschland bestellen. Bei Chromecast handelt es sich um einen kleinen Stick, den ihr in den HDMI Port in eurem HDTV steckt, um Inhalte auf dem Fernseher darzustellen. Über USB bezieht Chromecast seinen Strom. Frühbesteller dürften ihren kleinen Medien-Stick bereits erhalten haben.

Verschiedene Apps im App Store wurden bereits für Chromecast anagepasst, so z.B. Watchever, nun gibt Google mit Photowall für Chromecast eine interessante App für den Stick zum Download frei. Mit Photowall könnt ihr Fotos via Chromecast auf eurem HDTV darstellen. Das interessante daran ist, dass eure Freunde sich mit einklinken können (z.B. auf einer Party) und eigene Fotos mit einspielen können. Abschließend wird ein YouTube Video eurer Photowall generiert, welches ihr in eurem Account veröffentlicht könnt.

Video 2: Bereits im letzten Monat hat Samsung das neue Galaxy S5 vorgestellt. Ein größeres Display und ein paar weitere Funktionen hat Samsung seinem neuen Flaggschiff spendiert. Wir haben euch das Unboxing Video des Galaxy S5 von T-Mobile USA eingebunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Review: Noreve Tradition D für iPhone 5s und iPhone 5 im Test

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iphone5s-traditionD-noreve.jpg
Hits:	1152
Grösse:	70.9 KB
ID:	153191 Wir hatten in der Vergangenheit schon öfters Hüllen des Edelherstellers aus Saint Tropez im Review und auch heute zeigen wir euch ein weiteres Exemplar. Bekannt ist der Hersteller Noreve vor allem für seine schöne Handarbeit und der Zweckmässigkeit seiner Hüllen. Die hier von uns vorgestellte Hülle passt sowohl für das iPhone 5, als auch für das baugleiche iPhone 5s.
An Hüllen für Smartphones scheiden sich oft die Geister. Die einen wollen ihr Gerät wirksam schützen, andere machen ein Mode-Accessoire daraus und die nächsten möchten erst gar keine Hülle haben. Noreve findet mit der Tradition D Hülle allerdings einen Weg, die beiden erstgenannten Beispiele zu bedienen. Wir haben uns das knapp 53 EUR teure Prunkstück einmal genauer angeschaut.

Kein Lack, aber dafür eine Menge Leder für eine stylische Verpackung

Stil ist natürlich immer eine stark subjektive Auslegung. Noreve findet allerdings bei einem Grossteil seiner Kundschaft einen riesigen Anklang, was die stilistische Ausprägung ihrer Hüllen angeht. Dabei spielt vor allem immer das handvernähte Leder eine sehr gewichtige Rolle. Wie bei fast allen Hüllen des französischen Herstellers wird das schützende Leder-Material erst punktuell auf flexible Kunststoffplatten geklebt und an den jeweiligen Enden per Hand noch einmal vernäht. Das Ergebnis sieht nicht nur für meine Begriffe stylisch aus, sondern fühlt sich auch noch gut an. Vom schmeichelnden Lederduft einmal ganz abgesehen. Ein kleiner flexibler Klipp an der Oberseite schliesst die Hülle im geschlossenen Zustand ab.

[...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahnarzt Metten

Willkommen zur deutschen Version von WordPress. Dies ist der erste Beitrag. Du kannst ihn bearbeiten oder löschen. Um Spam zu vermeiden, geh doch gleich mal in den Pluginbereich und aktiviere die entsprechenden Plugins. So, und nun genug geschwafelt – jetzt nichts wie ran ans Bloggen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

9 Diskussions-Punkte: Galaxy S5 besser als iPhone 5S?

Das Samsung Galaxy S5 soll gleich in fünf Punkten besser als das iPhone 5S sein – behauptet eine neue Analyse.

Die Kollegen von AndroidAuthority listen die nachfolgenden Punkte auf. Wir stellen Sie zur Diskussion. Unten in den Kommentaren ist Platz.

  1. wasserdicht: Das Galaxy S5 ist zumindest IP67 zertifiziert, was bedeutet, dass es sowohl staubdicht ist, als auch kurzfristiges Untertauchen problemlos übersteht. Dabei ist das Galaxy S5 nicht das erste Gerät im Android-Bereich, das mit diesem Features aufwartet. Sony hat bereits Smartphones mit ähnlicher Zertifizierung im Angebot.
  2. Kamera: Zwar hat das iPhone 5S eine gute 8 MP Kamera, doch Samsungs S5 bringt zusätzlich nämlich auch einen verbesserten Fokus, Live HDR und 4K Videoaufnahmen.
  3. SD Karte: Da das Galaxy S5 ja kaum internen Speicher frei hat, lässt sich eine SD-Karte einschieben. Diese fasst bis zu 128 GB, die komplett für den Nutzer zur Verfügung stehen. Egal ob Apps, Bilder oder Musik – dorthin lässt sich alles sichern.
  4. Private Mode/Children Mode: Mit diesen Modi lässt sich der Zugriff auf Eure Daten wie Bilder oder Apps beschränken, sodass niemand Zugriff hat oder absichtlich nur begrenzter Zugriff erlaubt wird.
  5. Energiesparmodus: Ein Problem, das bisher noch kein Hersteller in den Griff bekommen konnte: die zu kurzen Akkulaufzeiten. Mit dem Energiesparmodus lässt sich aber einiges ändern – einmal aktiviert wird das Display auf Schwarz-Weiß umgestellt und das System minimiert. So sollen 10 Prozent Akku das Gerät für 24 Stunden in Standby-Modus in Betrieb halten.
  6. Austauschbarer Akku: Sollte der Akku einmal ins Gras beißen, so ist dies kein Problem – einfach Abdeckung runter, neuen Akku rein, Abdeckung rauf, fertig.
  7. Super AMOLED: Der Bildschirm gibt satte Farben aus und optimiert diese je nach einfallendem Licht.
  8. Herzschlagmesser: Gesundheitsbewusste Menschen achten auch auf ihren Blutdruck – deswegen kann das Galaxy S5 das auch.
  9. Infrarot: Fernbedienung nicht in Griffweite? Steuert jeden Fernseher vom Smartphone aus. Zwar keine Neuerung in der Android-Welt, aber etwas, das das iPhone (noch?) nicht hat. 

Hättet Ihr etwas davon auch gerne im nächsten iPhone 6?

Wir freuen uns auf Eure Meinungen.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iBeacon System feiert Premiere in der NBA

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg haben die Golden State Warriors als erstes Team der NBA (National Basketball Association) ihre Oracle Arena in Oakland mit Apples iBeacon Technik ausgestattet. Die Arena wurde mit Sensoren ausgerüstet und bietet unter anderem den Besuchern Ticketumbuchungen auf höherwertige Tarife an. Nachdem schon einige Baseball-Stadien in den USA mit dem Apple [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Von wegen Flop: iPhone 5c Verkaufszahlen besser als gesamte Konkurrenz

Vom ersten Tag der Veröffentlichung wurde das iPhone 5c von den Experten als Flop dargestellt. Doch was ist schon ein Flop, wenn es sich schlechter verkauft als das iPhone 5s? Der Vergleich hinkt etwas, denn das iPhone 5s geht nun mal weg wie warme Semmeln. Und die neuesten Verkaufszahlen zeigen uns, so schlecht steht es [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweimal iPhone 6: Hüllen-Dummy und Displaygrößen

Das iPhone 6 steht vermutlich erst im September dieses Jahres auf der Agenda, doch bereits jetzt beherrscht es die Gerüchteküche. Allgemein wird dabei angenommen, dass Apple abermals die Displaydiagonale vergrößern wird. Irgendetwas zwischen 4.7" und 5.5" ist dabei im Gespräch. Nun ist auf der Webseite eines japanischen Hüllenherstellers ein Foto aufgetaucht, welches das aktuelle iPhone 5s neben einem Dummy zeigt, der den Hüllenherstellern zur Fertigung ihrer Zubehörprodukte dienen soll. Ich habe mich in der Vergangenheit ja bereits mehrfach gegen eine weitere Vergrößerung des iPhone ausgesprochen. Dieses Foto bestätigt mich in dieser Ablehnung. Allerdings muss natürlich berücksichtigt werden, dass zum aktuellen Zeitpunkt solche Sichtungen in der Regel nicht mehr als reine Spekulation sind. (via 9to5Mac)

 

Und wo wir gerade beim iPhone 6 sind. Diverse Gerüchte sprachen in den vergangenen Wochen von zwei Modellen, die mit unterschiedlichen Displaygrößen kommen sollen. Geht es nach den Informationen des UBS Analysten Steve Milunovich, kommt in diesem Herbst jedoch nur eines dieser Modelle auf den Markt. Dies soll aus seinen Checks der Zuliefererkette hervorgehen. Demnach könnte Apple bei einem Modell die aktuellen 4" beibehalten und zudem den zunächst moderateren Schritt auf 4,7" bei einem neuen Modell gehen. Das 5,5"-Modell könnte oder könnte nicht kommen. Wenn es doch kommen sollte, dann würde es vermutlich mit derselben Auflösung auf den Markt kommen, um den Entwicklern die Arbeit zu erleichtern. Milunovich ist bislang nicht weiter als Apple-Kenner aufgefallen, weswegen seine Aussagen mit einer gehörigen Portion Skepsis zu sehen sind. (via MacRumors)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Drei: unser App-Tipp vom Dezember wurde aktualisiert

Das Schweizer Physikspiel Drei (AppStore-Link) für das iPad gibt es ab sofort auch für das iPhone. Ab iPhone 4s und iPod touch der 4. Generation kann das Spiel auch auf den kleinen Geräten gespielt werden. Zudem wurde die Multiplayer-Funktion verbessert.…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geocaching: Schatzsuche per App – voll im Trend

Es wird Frühling und viele zieht es nach draußen. Wenn aber die Motivation fehlt, solltet Ihr Euch einmal Geocaching ansehen.

Die iPhone-App ist schon länger am Markt und passt perfekt zum Frühlingsanfang. Sie hat einen Trend begründet, der immer mehr Leute vom Sofa ins Grüne zieht. Die Motivation dahinter ist einfach: Ihr sucht mit Hilfe des iPhones versteckte Boxen. Diese sind so gut wie überall zu finden – in Städten und am Land. Manche sind schwer versteckt, andere leicht auffindbar. Mit Hilfe einer Karte, in der alle Orte eingezeichnet sind, und einem Kompass geht Ihr auf Schatzsuche. Die App vereint alle wichtigen Werkzeuge und hat auch die Datenbank der Verstecke eingebaut.

Geocaching Screen1

Geocaching Screen2

Habt Ihr dann einen “Cache” gefunden, verdient Ihr Euch einen Eintrag im dort vorhandenen Logbuch. Manchmal legt er in größeren Behältern, aber auch kleine Schätze lassen sich entdecken. Schätze, die andere dort deponiert haben. Wollt Ihr Euch dieses Schatzes annehmen, so müsst Ihr etwas anderes zurücklassen, das fairerweise mindestens denselben Wert hat. Eure Erfolge lassen sich auch direkt vom Smartphone aus teilen. Interessiert? Dann schaut Euch die beste App zum Thema an. Mehr Informationen zum “Sport” Geocaching könnt Ihr auch online finden. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, deutsch/mit Dank an Franky Bandit)

Geocaching Geocaching
(4465)
8,99 € (iPhone, 6.3 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was ist nun wirklich mit dem Mac mini los?

MacMini Jahresrückblick 2010 Apple News Österreich Mac Schweiz iPhone iPad

Das Thema Mac mini lässt viele einfach nicht los und man ist mittlerweile ziemlich unsicher, was mit dem Gerät passieren wird. Viele Handelsketten (Saturn beispielsweise) hat das kleine Geräte nun auch in Aktion und es kann so günstig wie noch gekauft werden. Warum das Gerät so billig angeboten wird, wirft jetzt natürlich wieder Fragen auf. Vielfach wird angenommen, dass die Lager geleert werden sollen und dass man sich auf ein neues Modell vorbereitet, um dann den Verkauf wieder ordentlich zu starten.

Wann wird das Gerät kommen?
Der Glaube, dass das Gerät noch im Frühjahr auf den Markt kommen wird, ist schon aufgegeben worden, da man sowohl mit der neuen Software OS X 10.9.2 keine Anzeichen für ein neues Gerät entdeckt hat und auch unter OS X 10.9.3 kein neues Gerät aufspüren konnte. Somit rechnen wir nun, dass Apple erst zur WWDC und gemeinsam mit einem eventuellen MacBook Air 12-Zoll Retina den neuen Mac mini vorstellen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für OS X Server (Update)

Apple hat heute ein Update für OS X Server 3.0 veröffentlicht. Zu den Änderungen der Version 3.1.1 machte das Unternehmen bislang keine Angaben. Das Update steht über den Mac-App-Store zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NPR: Erster News/Talk-Kanal auf iTunes Radio

iTunes Radio ist ab sofort mehr als nur Musik: Mit NPR News and Culture fügt Apple einen Ableger des nichtkommerziellen US-Radiosenders NPR hinzu. Es ist das erste "Talk Radio" auf iTunes Radio - zu kaufen gibt es nichts, es gibt auch keine Musik, die übersprungen werden könnte.NPR passt eher in die Radioliste von iTunes, die seit Einführung von iTunes Radio in iTunes unter "Internet" zu finden ist. Dort ist NPR auch tatsächlich aufgeführt, ebenso wie viele andere Talk Radios. Die Musik-App von iOS hat diese Internetradio-Liste jedoch nie unterstützt, Radio-Fans mussten entweder die Apps ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro-Space-Shooter TriBlaster: Cooles Spielprinzip in Vektor-Optik mit frustrierender Steuerung

Früher, vor ewig langer Zeit, gab es einmal das Arcade-Game Tempest. TriBlaster verfolgt ein ähnliches Spielprinzip, macht aber durch eine frustrierende Steuerung alles kaputt.

TriBlasterDieses Game hätte zu einem echten Leckerbissen für alle Retro-Gamer werden können: TriBlaster orientiert sich stark am Gameplay des erstmals 1980 von Atari als Arcade-Automaten vorgestellten Tempest-Spiels. TriBlaster (App Store-Link) kann im deutschen App Store zum kleinen Preis von 89 Cent geladen werden und benötigt zur Installation 91,8 MB eures Speicherplatzes sowie mindestens iOS 6.0 auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad.

Das in einem bunten Vektorgrafik-Design gehaltene TriBlaster wurde in Zusammenarbeit mit dem Publisher BullyPix in den deutschen App Store gebracht und kann getrost als Tempest-Klon angesehen werden. In diesem Space-Shooter muss ein kleines Dreieck bewegt werden, das am Ende eines Rasters hin- und herfährt, und so herannahende Gegner eliminiert werden. Die Form dieses Rasters ist zunächst flach und horizontal, ändert sich aber von Level zu Level und nimmt ovale, geschwungene oder verwundene Strukturen an.

In jedem Level schießen vom Ende des Rasters einige Gegner auf das eigene Dreieck zu, die schnellstmöglich abgeschossen werden müssen. Dies gelingt über Wischgesten nach links und rechts, während derer auch gleichzeitig Dauerfeuer ausgelöst wird. Nimmt man den Finger vom Screen, bleibt das Dreieck stehen und das Dauerfeuer wird beendet. Prinzipiell gilt es also, mit stetigem Hin- und Herwischen den entgegenkommenden Gegnern den Garaus zu machen und nebenbei noch kleine Bonuspunkte einzusammeln, die diese als Hinterlassenschaft übrig lassen. Denn: Mit ihnen lässt sich für einen kurzen Zeitraum ein mächtiger Energiestrahl als Waffe aktivieren, der mit allen auf dem Raster befindlichen Feinden kurzen Prozess macht.

Das Ganze würde einen riesigen Spass machen, wenn die Steuerung von TriBlaster nicht so unglaublich schlecht wäre. Ich habe es bei meinen Versuchen regelmäßig bis ins dritte Level geschafft, in dem plötzlich gar nichts mehr ging, und sich mein Dreieck trotz heftigen Hin- und Hergewisches auf meinem iPad 4 nicht ansatzweise bewegen ließ. Schon nach wenigen Sekunden schossen die Gegner auf mich ein, und die Partie war beendet. Game Over.

Doch nicht nur das: Die Empfindlichkeit der Wischgesten scheint von Level zu Level unterschiedlich zu sein: Genügt im ersten Level ein kleiner Wisch, um das Dreieck hektisch an den Rand des Rasters stürmen zu lassen, ist die Bewegung des triangulären Protagonisten in Level 2 weitaus flüssiger und angenehmer zu handhaben. Andere User im App Store scheinen diese Probleme nicht zu kennen, sie bewerten TriBlaster durchweg positiv und loben vor allem das Retro-Gameplay. Ich jedenfalls werde dem Spiel keine neue Chance geben und es direkt vom iPad löschen – unter den gegebenen Umständen ist es nicht spielbar, ohne das Tablet vor lauter Frust in die Ecke werfen zu wollen.

Der Artikel Retro-Space-Shooter TriBlaster: Cooles Spielprinzip in Vektor-Optik mit frustrierender Steuerung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Photowall: App verwandelt Fernseher via Chromecast in interaktiven Bilderrahmen

Im App Store ist die erste iOS-App von Google gelandet, die die Übertragungsmöglichkeiten des Chromecast für eine Fotowand nutzt. Mit Photowall für iOS wird das TV-Gerät zu einer interaktiven Photowand, zu der jeder Fotos senden kann und die auch Bilder bearbeiten kann. Von jeder Photowall kann man sich außerdem ein Video generieren lassen, das alle Fotos wenn gewünscht mit Hintergrundmusik in einer Diashow zeigt.Googles Chromecast hat bereits eine erste Foto-App für iOS-Geräte erhalten. Damit erweitert der HDMI Streaming-Stick das TV-Gerät um eine Art interaktive Bilderschau. Fotos ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ClearWeather HD: Schönes Wetter für Euer iPad

Wenn Euch die hauseigene Wetter-App von Apple nicht zusagt, so solltet Ihr Euch ClearWeather HD ansehen.

Die iPad-App zeigt Euch das Wetter in einem schön Flat-Design. Gleich auf den ersten Blick bekommt Ihr groß das Wetter angezeigt. Die Hintergrundfarbe ändert sich je nach Temperatur von rot über grün zu blau. Zudem bekommt Ihr auch die aktuelle Uhrzeit präsentiert. Je nach gewähltem Design dominiert eine andere Anzeige den Großteil des Bildschirms.  Auf der Seite befindet sich eine Leiste, in der die Temperatur in 3-Stunden-Abschnitten gezeigt wird.

ClearWeather Screen2

ClearWeather Screen1

Auch eine Vorschau für die nächsten sieben Tage ist mit dabei. Ebenfalls angezeigt werden die Zeiten für Sonnen/Mond-Auf- und Untergang sowie die Mond-Phase. Durch die gesicherten Orte navigiert Ihr durch Wischgesten. Sogar eine Karte ist an Bord, auf der Ihr die gesicherten Orte betrachten dürft. Schön gestaltet und sehr praktisch – iPad-Besitzer sollten der App auf jeden Fall eine Chance geben. (ab iPad, ab iOS 7.0, englisch)

ClearWeather HD ClearWeather HD
(7)
1,79 € (iPad, 7.2 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Tower Dwellers HD Tower Dwellers HD
(12)
3,59 € 1,79 € (uni, 157 MB)

Sky Tourist Sky Tourist
(21)
1,79 € 0,89 € (uni, 111 MB)

Youda Survivor (Full) Youda Survivor (Full)
(57)
2,69 € Gratis (iPhone, 140 MB)
Youda Survivor HD (Full) Youda Survivor HD (Full)
(141)
4,49 € Gratis (iPad, 125 MB)
Cars 2 World Grand Prix: Lesen & Rasen
(49)
4,49 € 3,59 € (uni, 208 MB)
Ring Run Circus Ring Run Circus
(7)
3,59 € Gratis (uni, 82 MB)
Germy World Germy World
(42)
0,89 € Gratis (iPhone, 16 MB)
Snake Snake '97
(594)
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)
Snake Snake'
(5)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 1.4 MB)
Crazy Tanks Crazy Tanks
(730)
1,79 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Tesla Tesla's Electric Mist
(219)
0,89 € Gratis (uni, 144 MB)
7 Cities 7 Cities
(1429)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 47 MB)
BeeCells HD BeeCells HD
(10)
1,79 € 0,89 € (iPad, 15 MB)
Astro Bang HD Astro Bang HD
(5)
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)
Riptide GP2 Riptide GP2
(185)
2,69 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Knight Pool Knight Pool
(25)
2,69 € Gratis (uni, 33 MB)
Critter Panic! Critter Panic!
(159)
1,79 € 0,89 € (uni, 4 MB)
Sunny Seeds 2 HD Sunny Seeds 2 HD
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (iPad, 34 MB)
Osmos Osmos
(1473)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 18 MB)
Tower Siege for iPad Tower Siege for iPad
(20)
1,79 € Gratis (iPad, 55 MB)
Osmos for iPad Osmos for iPad
(3822)
4,49 € 0,89 € (iPad, 20 MB)
Runaway: A Twist of Fate - Part 1
(79)
2,69 € 0,89 € (uni, 1479 MB)
AstroWings: The space war has begun
(16)
0,89 € Gratis (uni, 35 MB)
Saving Private Sheep Saving Private Sheep
(445)
2,69 € 0,99 € (iPhone, 32 MB)
Saving Private Sheep HD Saving Private Sheep HD
(19)
2,69 € 0,89 € (iPad, 33 MB)
Duet Game Duet Game
(650)
2,69 € 1,79 € (uni, 29 MB)
Ridge Racer Slipstream Ridge Racer Slipstream
(163)
0,89 € Gratis (uni, 580 MB)
Asterix: Totaler Gegenschlag
(10)
2,69 € 0,89 € (uni, 37 MB)
Runaway: A Twist of Fate - Part 2
(32)
4,49 € 0,89 € (uni, 1413 MB)
Runaway: The Dream Of The Turtle Part1.
(11)
2,69 € 0,89 € (uni, 1805 MB)
Runaway: A Road Adventure
(81)
4,49 € 0,89 € (uni, 1652 MB)
Republique Republique
(189)
4,49 € 2,69 € (uni, 918 MB)
Redneck Revenge: A Zombie Roadtrip
(222)
0,99 € Gratis (uni, 127 MB)
Yesterday Yesterday
(739)
5,99 € 0,89 € (uni, 1009 MB)
Secret of Mana Secret of Mana
(525)
7,99 € 3,59 € (iPhone, 74 MB)
PipeRoll 3D PipeRoll 3D
(7)
0,89 € Gratis (iPhone, 107 MB)
PipeRoll 3D HD PipeRoll 3D HD
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPad, 179 MB)
PILE PILE
(254)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Adventure Bar Story Adventure Bar Story
(98)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 23 MB)
Worms3 Worms3
(609)
4,49 € 0,99 € (uni, 134 MB)
Guitar Hero Guitar Hero
(919)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 127 MB)
Pocket Clothier Pocket Clothier
(34)
3,59 € 0,89 € (uni, 15 MB)
Feast or Famine Feast or Famine
(28)
1,79 € Gratis (uni, 102 MB)
Percepto Percepto
(183)
2,69 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: Apple schaltet Nachrichten-Sender

iTunes Radio ist im Herbst letzten Jahres gemeinsam mit iOS 7 gestartet. Bei iTunes Radio handelt es sich um einen kostenlosen Internetradio-Dienst, mit über 200 Sendern und der Kombination mit dem iTunes Musikkatalog. Neben den von Apple verwalteten Sendern, können Anwender eigene Radiosender, basierend auf ihrer Lieblingsmusik, kreieren. Aktuell ist iTunes Radio nur in den USA und Australien verfügbar.

itunes_radio

Als iTunes Radion im September 2013 startete, war es ein reiner Musik-Service. Wie re/code berichtet, wird sich dies in Kürze ändern. Nachrichten-Sender sollen iTunes Radio ergänzen. Dem Bericht zufolge wird National Public Radio (NPR) den Anfang machen, weitere Kanäle sollen folgen.

NPR’s channel, which should be live today, will offer a free stream, 24 hours a day, which mixes live news with segments from pre-recorded shows like “All Things Considered” and “The Diane Rehm Show.” NPR officials say that within weeks, some of the broadcaster’s local stations should begin offering their own channels, with a similar mix of live and taped news.

Der NPR Nachrichten-Sender soll noch heute via iTunes Radio bereit stehen und einen kostenlosen 24 Stunden Stream bieten, der neben Live-Nachrichten auch Informations-Sendungen aus der Konserve liefert.

Der NPR-Kanal ist der erste Nachrichten-Sender im Rahmen von iTunes Radio. Dementsprechend hoch wird die Aufmerksamkeit sein, die Apple auf den neuen Nachrichtensender legt. Zwar ist NPR schon heute per Web und App kostenlos zu empfangen, die Integration in iTunes Radio dürfte Apples Radiosender als auch NPR einen Schub verleihen. Aktuell blickt NPR auf 30 Millionen monatliche Zuhörer.

itunes_radio_deutschland_na

Unter anderem tritt Apple in diesem Segment gegen das beliebte Pandora an. Aktuell ist iTunes Radio der dritt-beliebteste Streaming-Dienst in den USA. Mit iOS 8 könnte iTunes Radio aus der Musik-App in eine eigenständige App ausgegliedert werden. Die Frage, wann iTunes Radio in Deutschland startet, ist bislang unbeantwortet. Regelmäßig berichten unsere Leser, dass iTunes Radio sporadisch in der Musik-App auftaucht, sich allerdings nicht nutzen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

all-in Notizen all-in Notizen
(403)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 2.6 MB)
Password Only – Security Password Manager Password Only – Security Password Manager
(6)
8,99 € 5,99 € (iPhone, 5.7 MB)
Garden Guide HD! Garden Guide HD!
(13)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 167 MB)
5coins - Spend Everyday 5coins - Spend Everyday
(15)
1,79 € Gratis (uni, 3.6 MB)
Time Tracker Pro Time Tracker Pro
(6)
0,89 € Gratis (uni, 3.4 MB)
Convertible: The Ultimate Unit Converter
(45)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.5 MB)
Outline+ Outline+
(259)
13,99 € 5,99 € (iPad, 74 MB)
Word-2-Text Konverter Word-2-Text Konverter
(91)
1,79 € 0,99 € (uni, 16 MB)
Travel iBlog HD Travel iBlog HD
(8)
6,99 € 3,59 € (iPad, 5.9 MB)
Slow Feeds Slow Feeds
(5)
2,69 € Gratis (uni, 4.1 MB)
Currencies - Location-Aware Converter with Themes Currencies - Location-Aware Converter with Themes
Keine Bewertungen
0,89 € Gratis (iPhone, 4 MB)
Rechner HD - das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad Rechner HD - das fehlende Taschenrechner auf Ihrem iPad
(24)
0,99 € Gratis (iPad, 2.2 MB)
Rezepte Rezepte
(4650)
2,69 € 0,99 € (uni, 240 MB)
Timegg Pro Timegg Pro
(72)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 31 MB)
iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP iTeleport Remote Desktop - VNC & RDP
(708)
21,99 € 17,99 € (uni, 48 MB)
All Budget All Budget
(302)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 9.4 MB)
AppZilla 4 : 200 In 1!
(6)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 93 MB)
myWork myWork
(27)
1,79 € Gratis (uni, 1.2 MB)
Recordium – aufnahme, Diktiergerät & Notizbuch in einem Recordium – aufnahme, Diktiergerät & Notizbuch in einem
(86)
5,49 € 4,49 € (uni, 16 MB)
iShutdown - wol, restart, sleep, shutdown your Mac or PC iShutdown - wol, restart, sleep, shutdown your Mac or PC
(52)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 5.7 MB)
Taschenrechner Pro für iPad Taschenrechner Pro für iPad
(39)
0,89 € Gratis (iPad, 42 MB)

Gesundheit/Sport

Yoga Basics - 13 beliebte Yoga-Flows mit Videoanleitung Yoga Basics - 13 beliebte Yoga-Flows mit Videoanleitung
Keine Bewertungen
4,49 € 1,99 € (uni, 332 MB)
Pilates Basics - Straffe Körperkonturen - mit Videoanleitung Pilates Basics - Straffe Körperkonturen - mit Videoanleitung
Keine Bewertungen
4,49 € 1,99 € (uni, 197 MB)

Musik

Loopy HD Loopy HD
(86)
6,99 € 3,59 € (uni, 14 MB)
Impaktor - The drum synthesizer Impaktor - The drum synthesizer
(75)
4,49 € 0,89 € (uni, 6.9 MB)
Thunderspace 2 ~ Sleep in a Thunderstorm Thunderspace 2 ~ Sleep in a Thunderstorm
(190)
2,99 € 1,99 € (iPhone, 47 MB)
Midi Studio Midi Studio
(33)
6,99 € 1,79 € (uni, 151 MB)

Foto/Video

CineXPlayer HD = The best way to enjoy your Movies CineXPlayer HD = The best way to enjoy your Movies
(129)
3,59 € 2,69 € (iPhone, 13 MB)

Kinder

Tiny Paper Zoo Plus Tiny Paper Zoo Plus
(95)
1,79 € Gratis (uni, 32 MB)
König Laurin und sein Rosengarten König Laurin und sein Rosengarten
(12)
1,99 € 0,89 € (uni, 156 MB)
Hausmittel gegen Kinderkrankheiten Hausmittel gegen Kinderkrankheiten
(32)
4,49 € 2,99 € (uni, 33 MB)
Disneys Planes: Interaktives Buch
(12)
4,49 € 2,69 € (uni, 338 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Borderlands Game Of The Year Borderlands Game Of The Year
(88)
26,99 € 5,99 € (9056 MB)
Empire: Total War - Gold Edition
(100)
35,99 € 17,99 € (12475 MB)
Rome: Total War - Gold Edition
(101)
21,99 € 10,99 € (4205 MB)
Pinball HD Pinball HD
(215)
4,49 € 1,79 € (199 MB)
Sparkle Sparkle
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (28 MB)
Osmos Osmos
(75)
8,99 € 1,79 € (20 MB)
Zombie Quest - Mastermind the hexes! Zombie Quest - Mastermind the hexes!
Keine Bewertungen
1,79 € Gratis (23 MB)
Civilization V: Campaign Edition
(335)
26,99 € 13,99 € (5134 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(104)
44,99 € 30,99 € (12885 MB)
Real Boxing™ Real Boxing™
(7)
8,99 € 4,49 € (764 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
2,99 € 2,69 € (38 MB)
Crystal Tower Pro Crystal Tower Pro
(16)
0,89 € Gratis (21 MB)
Blackguards Blackguards
Keine Bewertungen
39,99 € 31,99 € (6470 MB)
Memoria Memoria
(20)
19,99 € 9,99 € (8978 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(13)
19,99 € 9,99 € (5650 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(15)
19,99 € 9,99 € (5898 MB)

Produktivität

Solve Solve
Keine Bewertungen
4,49 € 2,99 € (0.7 MB)
WISO steuer: 2014
(35)
33,99 € 29,99 € (388 MB)
Flint Flint
(5)
13,99 € 6,99 € (2.2 MB)
Disk Diet Disk Diet
(988)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Foto/Video

Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 8,99 € (19 MB)
ED SimilarImageFinder ED SimilarImageFinder
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (6 MB)
ArcSoft Photo+ ArcSoft Photo+
(42)
8,99 € Gratis (8.3 MB)
Cinemagraph Pro Cinemagraph Pro
(18)
179,99 € 26,99 € (5.5 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (62 MB)

Musik

Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls Skip Tunes - Spotify, Rdio, and iTunes Controls
(22)
4,49 € 2,69 € (1.3 MB)
MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(18)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

I’m a Mac: Eine halbe Stunde Videospaß mit John Hodgman und Justin Long

headerDas unten eingebettete 37-Minuten-Video wurde bereits vor anderthalb Jahren veröffentlicht und somit eigentlich ein alter Hut. Aber die Zusammenfassung aller jemals veröffentlichten „Get a Mac“-Werbespots ist immer noch sehenswert und darf angesichts der aktuellen Diskussionen um vergleichende Werbung der Apple-Konkurrenz von Samsung über Microsoft bis hin zu Amazon durchaus mal [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: So installieren Sie QuickTime 7

Seit OS X 10.6 „Snow Leopard“ liefert Apple den integrierten Mediaplayer QuickTime in der Version X aus statt der bisherigen Version 7. QuickTime X bietet zwar mehr Funktionen als QuickTime 7 in der Basisversion, doch die Pro-Version des alten Players kann wiederum mehr als das aktuelle QuickTime. Unter Mavericks lässt sich QuickTime nur mit einem Trick installieren.Auch für die Wiedergabe bestimmter Medientypen ist der alte Player Voraussetzung. Zum Glück wird QuickTime 7 derzeit noch von Apple zum Download angeboten. Allerdings müssen Sie darauf achten, nicht die neueste Version 7.7 von ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Serien jederzeit anschauen

Wie das Wall Street Journal berichtet, befindet sich Apple in Verhandlungen mit Comcast, dem größten Kabelbetreiber der USA.    Das Apple TV wurde lange Zeit als “Hobby” betrachtet, im Endeffekt war es auch eines der weniger beworbenen Produkte. Geräte wie der iMac, MacBooks und natürlich Produkte wie iPhone und iPad schienen in erster Linie die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitslücke im Apple iOS geschlossen

Sicherheitslücke im Apple iOS geschlossen

Apple hat das SSL-Sicherheitsleck “Go to Fail” inzwischen behoben und bietet ein Softwareupdate an. Mitte Februar war bekannt geworden, dass Apples Implementation des Web-Verschlüsselungsstandards SSL in aktuellen OS X- und iOS-Versionen unsicher ist. Der Pr Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verhandelt mit größtem Kabelanbieter in den USA

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Nachdem das Thema Apple TV immer wieder aufkommt und wir damit rechnen können, dass sich irgendwelche Veränderungen anbahnen, gibt es neue Gerüchte in diesem Bereich: Apple soll nämlich in Verhandlungen mit dem größten TV-Anbieter der USA stehen. Cromecast soll laut Quellen mit Apple gesprochen haben, um deren Inhalte auch auf dem Apple TV zu Verfügung zu stellen und zwar jederzeit und zu einem gewissen Monatsbeitrag. Dadurch würden die Kunden alle Serien und Filme auch direkt über das Apple TV beziehen können und müssten nicht mehr auf eine TV-Wiederholung warten.

Es ist unwahrscheinlich
Wenn man sich diese Sätze auf der Zunge zergehen lässt, wird man schnell feststellen, dass man sowohl keine Rechte als auch nicht die nötige Technologie hat, um diese Monsteraufgabe zu bewältigen. Alleine die Kabel-Anbieter müssten ihre Inhalte ins Netz stellen, was zu einem enormen Datenaufkommen führen würde, das erst einmal kontrolliert werden muss. Auch im Bereich der Preise gibt es sicherlich noch Differenzen und die Verhandlungen werden sicherlich nicht so schnell abgeschlossen werden können. Es ist aber schon einmal ein sehr gutes Zeichen für die Industrie und Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Feral Interactive: 50 Prozent Rabatt auf "Total War"-Spiele

Der Spielepublisher Feral Interactive bietet die Strategiespiele "Rome: Total War", "Empire: Total War" und "Napoleon: Total War" für kurze Zeit mit 50 Prozent Rabatt im Mac-App-Store an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radionetzwerk NPR liefert Nachrichten und gesprochene Inhalte für iTunes Radio

headerApples iTunes Radio wird künftig nicht nur Musik, sondern auch gesprochene Inhalte anbieten. Laut einem Bericht des US-Magazins re/code wird das Angebot des Streamingdienstes noch heute um einen Kanal des Radionetzwerks NPR erweitert. Die Erweiterung ist durchaus bemerkenswert. Apple ergänzt das bisherige iTunes-Radio-Angebot damit um einen populären [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mini Bluetooth-Tastatur

iGadget-Tipp: Mini Bluetooth-Tastatur ab 12.77 € inkl. Versand (aus China)

Mini Bluetooth-Tastatur für alle die beim Tippen lieber echte Tasten fühlen wollen.

Ideal für iPad und iPhone.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 6: Bilder eines Dummys aufgetaucht

iphone6_dummy1

Die Zeit bis das nächste iPhone vorgestellt wird zieht sich gerade für Apple-Fans in die Länge. Um Euch die Wartezeit etwas zu versüßen, zeigen wir die kürzlich aufgetauchten Bilder eines iPhone 6 Dummys.

Es ist schon fast normal, dass wenige Monate vor dem Release einer neuen iPhone-Generation Bilder eines Dummys oder von Bauteilen auftauchen bzw. die Runde machen. Auf der Webseite eines japanischen Zubehör-Herstellers sind nun erste Bilder eines iPhone 6 Dummys aufgetaucht.

iP6-021iphone6_dummy1

Die Bilder zeigen dabei den Größenunterschied zwischen dem iPhone 5S und der zukünftigen iPhone-Generation bzw. des Modells mit 4,7″ Display. Weitere Informationen/Gerüchte über die nächste iPhone-Generation findet Ihr hier:

Apple A8 / Ultra-Retina-Display / Saphirglas-Display / Kamera

Bildquelle: Bling My Thing 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trials Frontier: iOS-Version erscheint am 10. April

Ubisoft hat einen Termin für den iOS-Ableger von Trials Frontier von RedLynx genannt. Das Racing-Abenteuer kommt in der zweiten April-Woche in den App Store und soll zeitnah auch für Android erscheinen. Die Umsetzung des Biker-Abenteuers kommt als Free-to-Play-Variante.Ubisoft kündigt mit der Umsetzung von Trials Frontier für iOS über 50 Stunden Spielspaß mit über 200 Missionen an. Die Biker in Trials Frontier kämpfen sich dabei durch den Mix zwischen futuristischer Landschaft, Wilden Westen und den Ruinen von nahezu ausgestorbenen und unwirklichen Städten. Es gilt über 45 Strecken zu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Weiterhin Wachstum in Deutschland, Telefoniefunktion & ePlus-Kooperation

Nach der Übernahme des wohl weltweit größten Messengers durch Facebook hatten Analysten bereits dessen Ende vorausgesagt. Alles Humbug, sagt WhatsApp-Chef Jan Koum.

WhatsApp Facebook IconsIn einer Stellungnahme gegenüber dem deutschen Magazin Focus erklärte der WhatsApp-Gründer, dass der beliebte Messenger auch nach der Übernahme durch Facebook nichts an seiner Popularität verloren hat. „Es ist viel geschrieben worden“, berichtet Jan Koum. „WhatsApp wachse nun schneller, WhatsApp wachse nun langsamer, oder die Nutzer liefen davon. Nichts davon ist wahr. WhatsApp wächst genau so schnell weiter wie zuvor. In Deutschland haben wir inzwischen mehr als 31 Millionen aktive Nutzer. Weltweit hat WhatsApp nun 480 Millionen.“

Insbesondere in Deutschland war nach der Akquisition durch den Zuckerberg-Konzern der Aufschrei groß – viele Nutzer kündigten ihren Abschied vom WhatsApp Messenger (App Store-Link) an und wandten sich Alternativen wie Threema oder Telegram zu. Auch viele appgefahren-User äußerten in unserer Berichterstattung ihren Unmut und wechselten zu anderen Anbietern. 

Auch wenn Konkurrenten wie das aus Schweizer Entwicklung stammende Threema binnen weniger Wochen Zuläufe im sechs- bis siebenstelligen Bereich registrieren konnten und sich die App auch heute noch beharrlich auf dem ersten Platz der App Store-Charts hält, scheint der Einbruch von WhatsApp nicht so gravierend verlaufen zu sein – glaubt man den Aussagen des WhatsApp-Chefs. Zum Vergleich: Vor der Übernahme waren es in Deutschland 30 Millionen Menschen, die den Messenger zum Verschicken von Nachrichten, Fotos oder Sprachmemos einsetzten, weltweit belief sich diese Zahl auf 450 Millionen User.

Jegliche Abwanderungsgedanken bestehender Nutzer will der Messenger-Riese zudem mit einem neuen Feature begegnen: Einer Telefoniefunktion, die ähnlich wie FaceTime oder Skype agieren wird. „Die WhatsApp-Anrufe funktionieren in jedem Netzwerk auf der Welt, sogar in den EDGE-Netzen“, sagt Koum. „Wir haben lange daran gearbeitet, die benötigte Bandbreite so gering wie möglich zu machen. Noch sind wir nicht ganz fertig, aber wenn es auf den Markt kommt, wird es das beste Sprachprodukt überhaupt sein.“ Diese Aussage wird sich in Zukunft erst noch beweisen müssen. Sollte allerdings Internettelefonie auch im Edge-Netz, das zumindest in Deutschland mittlerweile flächendeckend vorhanden ist, möglich sein und zudem eine gute Sprachqualität bieten, könnte sich WhatsApp sogar abgewanderte Kunden wieder zurück ins Boot holen.

Neue Nutzer generieren will das Unternehmen zudem über eine Kooperation mit dem deutschen Mobilfunkanbieter ePlus. Letzterer kündigte Ende Februar dieses Jahres auf der eigenen Website eine Zusammenarbeit mit WhatsApp an. Bereits im Frühjahr planen die beiden Partner, ein entsprechendes Mobilfunkangebot auf den Markt zu bringen. Ob dieses nun lediglich ein ePlus-Tarif mit kostenloser WhatsApp-Nutzung oder ein ganzer Mobilfunktarif unter der Marke WhatsApp sein wird, ist noch unklar.

Wir richten daher abschließend die Frage an euch: Was haltet ihr von den Plänen WhatsApps? Glaubt ihr, dass man mit den aufgeführten Funktionen Nutzer zurückgewinnen kann? Würdet ihr unter diesen Umständen wieder WhatsApp installieren? Oder gehört ihr sowieso schon zu den Usern des Messengers, die (siehe Grafik/Statista) durchschnittlich mehr als 1.000 Nachrichten pro Monat über das Internet verschicken?

WhatAppStats

Der Artikel WhatsApp: Weiterhin Wachstum in Deutschland, Telefoniefunktion & ePlus-Kooperation erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio erhält ersten Nachrichtensender

iTunes Radio erhält ersten Nachrichtensender

Apples bislang auf Musik ausgerichteter Internet-Radio-Dienst hat jetzt mit NPR einen ersten Nachrichtensender ins Programm aufgenommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neu: iTunes Radio mit Nachrichtensender

iTunes Radio

iTunes Radio wartet auch weiterhin auf eine Freigabe für Deutschland, bis dahin werden wir uns wohl noch mit “trockenen” News-Meldungen zufrieden geben müssen. Denn wie Re/code berichtet, plant Apple eine Kooperation mit einem Nachrichtensender namens National Public Radio (NPR) für iTunes Radio.

NPR’s channel, which should be live today, will offer a free stream, 24 hours a day, which mixes live news with segments from pre-recorded shows like “All Things Considered” and “The Diane Rehm Show.” NPR officials say that within weeks, some of the broadcaster’s local stations should begin offering their own channels, with a similar mix of live and taped news.

Eine durchaus überraschende, aber logischer Weg den Apple mit seinem Streaming-Dienst einschlägt. Der Sender wird später an diesem Tag noch online gehen und ab dann 24 Stunden und 7 Tage die Woche abrufbar sein. Kunden werden Nachrichten sowie vorbereitete “Shows” hören können.

Danke Moritz!

Diese Entwicklung (Stichwort: Carplay, Konkurrenz, iOS 8) macht Sinn und ist clever. Würdet ihr Nachrichtensender in iTunes Radio, bzw, auf eurem iPhone hören (wollen)?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Sparkle 2 jetzt auch als Mac-App

Die iOS-App Sparkle 2 hat es endlich auf OS X geschafft. Diese neue Mac-Version ist unsere App des Tages.

Das Game kommt mit etwas mehr als 90 Leveln, die es zu meistern gilt. Das Spielprinzip ist eine Mischung aus Match 3 und Murmel-Spiel. Dabei bewegt sich eine Schlange bunter Kugeln auf einem vorgegebenen Weg in Richtung Ziel. Ihr müsst sie aufzuhalten, sonst rast sie ins schwarze Loch. 

Sparkle 2 Screen Mac

Sparkle 2 Screen2 Mac

Dazu schießt Ihr weitere Kugeln in die Schlange. Um diese aber nicht zu verlängern, sondern kürzer zu machen, müsst Ihr die Kugeln in Windeseile farblich richtig abstimmen. Wenn Ihr nämlich mindestens drei gleichfarbige Kugeln zusammenbringt, verschwinden diese – und so schrumpft die Schlange. Die Level werden nach und nach immer schwieriger und komplexer. Damit Ihr nicht versagt, helfen Euch Powerups aus, mit denen Ihr schneller schießen oder andere Kugeln färben könnt.

Sparkle 2 Sparkle 2
Keine Bewertungen
5,49 € (132 MB)
Sparkle 2 Sparkle 2
(238)
4,49 € (uni, 189 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Vollversion Zeitmanagementspiel ála Robinson Crusoe für iPhone und iPad

Youda Survivor IconG5 Entertainment bietet gerade das Zeitmanagementspiel Youda Survivor (Full) für iPhone und iPod Touch und Youda Survivor HD (Full) für das iPad in der Vollversion kostenlos an. Du bist in diesem Spiel auf einer einsamen Insel gestrandet und versuchst Dich nun als Robinson Crusoe langsam in die Zivilisation zurückzukämpfen. Dazu hast Du 80 Level vor Dir, in denen Du Dir gestellte Aufgaben innerhalb einer Zeitvorgabe lösen musst.

Das fängt ziemlich einfach an: Du gräbst ein paar Wasserlöcher und klaust den Möwen, die zum Trinken kommen, die Eier. Doch mit jedem Level kommt etwas Neues hinzu. Da musst Du auf Deine Energie achten, dann baust Du Eicherkocher, setzt Rituale ein, zum Beispiel um es regnen zu lassen, kämpfst gegen Piraten und vieles weitere mehr.

Freunde der Zeitmanagement-Spiele werden mit Youda Survivor ihren Spaß haben, das Spiel ist komplett in deutscher Sprache (wenn da mal etwas vergessen wurde, ist das nicht so schlimm), es ist gut animiert und die Level sind nicht zu lang. Der Fortschritt wird gespeichert, so dass man nicht immer wieder von vorne anfangen muss.

Insgesamt ein gutes Spiel, auch wenn man in den Einführungs-Leveln noch etwas unterfordert ist. Das Spiel ist fair zum Spieler (also bis auf den ersten Startbildschirm keine Werbung und auch keine In-App-Käufe). So sollten alle Vollversionen sein.

Seit 2013 gibt es mit Youda Survivor 2 einen Nachfolger des beliebten Spiels: Youda Survivor 2 (Full) für iPhone kostet aktuell 4,49 Euro, die iPad Version Youda Survivor 2 HD (Full) wird mit 5,99 Euro abgerechnet. In der Fortsetzung kehrst Du zu Deinem Stamm zurück und hilfst einem Schamanen eine Bedrohung der Welt zu bekämpfen. Dieses Mal geht Dein Weg über 100 Level und es gibt erstmals zwei Spielmodi: BElagerung und Storymodus.

Youda Survivor (Full) läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 4.3 oder neuer. Das Spiel ist in deutscher Sprache, belegt 147 MB und kostet normalerweise 2,69 Euro

Youda Survivor HD (Full) läuft auf iPad ab iOS 4.3, ist ebenfalls in deutscher Sprache, belegt hier 132 MB und kostet normal 4,49 Euro.

Screenshot Youda Survivor

Klarer Tipp: Youda Survivor wirkt am Besten auf dem iPad, da hat man genug Platz, die gestellten Aufgaben effizient zu erfüllen.

,,,
,,,

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pistachio Sketch App

Pistachio ist eine App zum Zeichnen, mit der Sie Ihre Ideen schnell auf Ihr iPhone oder iPad bringen können.

Mit Pistachio können Sie Zeichnungen schnell und unkompliziert mit Ihrem Team oder Ihren Freunden teilen.

Es war mir wichtig, bei der App auf überflüssige Funktionen zu verzichten, so dass die Benutzung unkompliziert ist und man einfach darauf loszeichnen kann.

Sie können Ihre Zeichnungen in der Galerie speichern, sie in anderen Apps wie z. B. Dropbox, Campfire, Facebook, Twitter oder iPhoto mit anderen Anwendern teilen oder sie per E-Mail versenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple denkt über iTunes-App für Android nach

Apple zieht nach Informationen von Billboard eine iTunes-Version für das Android-Betriebssystem in Betracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gute Gadgets, die für kurze Zeit günstiger sind [LISTE]

Aktuell gibt’s einige interessante Gadgets, die für kurze Zeit günstiger zu haben sind – hier unsere Übersicht.

Belkin Zubehör-Bundle für das iPhone 5 - 35 Euro statt 52,97 Euro: In dem Paket findet Ihr Shield Sheer Matte Schutzhülle, Screen Guard Transparent Schutzfolie und Autoladegerät mit Lightning Anschluss.

MacBook Air kaufen, kostenlose Festplatte on top:  MB Air mit 1,3 GHz Prozessor, 128 GB SSD, 4 GB RAM (11″ oder 13″) kaufen und externe 1 Terabyte Toshiba STOR.E SLIM Festplatte kostenlos dazu.

Philips Fidelio DS8800W99 Euro statt 249 Euro: Der kabellose SoundCurve- Lautsprecher mit AirPlay bietet Bassreflex-Design und 30 Watt RMS Gesamt-Ausgangsleistung. Er lädt iPhone, iPod und iPad auch gleichzeitig auf.

Philips Fidelio

iPad mini 1. Generation333,33 Euro statt 469 Euro: Die weiße Variante mit WiFi only, kein Retina-Display.

Speaker, Beats Kopfhörer, Harmon Kardon Equipementbis zu 86 % reduziert bei Gravis, diverse Angebote.

STEM Innovation iZON 2.098 Euro statt 129 Euro: Der Raum-Monitor mit Fernbedienung für iPad/iPod/iPhone liefert Realtime-Videos und speichert sie auch in der STEM-Cloud. So seht Ihr von unterwegs, wie es Eurer Familie daheim geht oder ob während eines Urlaubs z.B. eingebrochen wurde.

Sonos Playbar699 Euro statt 746,99 Euro: Hi-Fi-Soundsystem für HD-Fernseher plus BRIDGE  und 6 Monate Spotify kostenlos. 

Sonos Playbar 

iPhone 4S349 Euro statt 399 Euro: Der Vorgänger vom iPhone 5 in schwarz oder weiß mit 8 GB Speicher.

Jawbone Jambox Red Dot149 Euro statt 199 Euro: Kleiner und kompakter kabelloser Speaker mit sehr gutem Klang und eingebautem Mikro.

Jawbone Jambox Black Diamond149 Euro statt 199 Euro: Schwarze Edition der Red Dot Box oben.

Jawbone Red Dot

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hoccer XO: Investor steigt bei deutscher WhatsApp-Alternative ein

Für ein Investitionspaket im Gesamtwert von 50 Millionen Euro sichert sich das Beteiligungsunternehmen von Werbeflächenvermarkter Michael Ströer die Hälfte des Entwicklers der Messenger-App Hoccer XO.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorausgedacht: iTunes Radio jetzt mit Nachrichten-Sender

Apple weitet iTunes Radio aus – und bietet jetzt auch News-Kanäle. Das eröffnet neue Möglichkeiten.

Für uns klingt die Neuerung zunächst weniger interessant: iTunes Radio – bisher nur in den USA und Australien verfügbar – unterstützt nun den Sender NPR (National Public Radio). Der Radiosender ist in den USA sehr beliebt, sendet neben Nachrichten auch zahlreiche Talkshows. Diese werden ab sofort live in iTunes Radio übertragen. Laut ReCode sollen weitere solcher Online-Radiosender folgen.

Welche Vorteile hat das? Damit hebt Apple iTunes Radio erstens aus der alleinigen Musikbranche und gibt dem Streaming-Service zweitens ein echteres Radioerlebnis mit. Vor diesem Hintergrund macht es auch Sinn, den Dienst als extra App auf den iOS-Homescreen einzubetten, statt ihn, wie bisher, in der Musik-App zu verstecken.

Drittens: Die Integration von Radiosendern könnte CarPlay in die Karten spielen. Nicht jeder Autofahrer möchte während der Fahrt Musik hören – er möchte auch anderweitig unterhalten werden. Und Viertens: iTunes Radio ist nun wesentlich vielseitiger und grenzt sich – und das ist der springende Punkt – von der Konkurrenz ab. Statt nur Musik abzuspielen, punktet man mit interessanten Radiokanälen, die online in hoher Qualität gestreamt werden. Damit spricht Apple weitere potenzielle Nutzer an, um den etwas schwankenden Dienst auf feste Füße zu stellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fotos zeigen ersten iPhone 6 Dummy

Ein paar Monate werden noch vergehen, bis Apple das iPhone 6 vorstellen wird. Es heißt, dass der Hersteller aus Cupertino seiner kommenden iPhone-Generation ein größeres Display spendieren wird. Wir können uns durchaus vorstellen, dass Apple ein iPhone präsentieren wird, welches in seinen Ausmaßen ein Stück größer ist als das bisherige iPhone 5S und gleichzeitig ein größeres Display besitzt.

iphone6_dummy1

Mehrere Monate vor dem Release einer neuen iPhone Generation tauchen für gewöhnlich Dummys, Hüllen und Komponenten auf. Nun zeigt sich auf der Webseite eines japanischen Case-Herstellers das Bild eines iPhone 6 Dummys. Dieser soll die Ausmaße des kommenden iPhone 6 (im Vergleich zum iPhone 5S) zeigen.

Aktuell gibt es verschiedene Gerüchte rund um das iPhone 6. Demnach geistern immer wieder das Gerücht umher, dass Apple ein 4,7“ und 5,5“ Display verbauen wird. Wir rechnen mit nur einer neuen Displaygröße (nur 4,7 Zoll?). Zudem heißt es, dass Apple auf ein Saphir-Glas-Display setzt. Anstatt auf eine Pixeldichte von 326ppi zu setzen, sollen es beim iPhone 6 441ppi sein.

iphone6_dummy2

Auch beim beim Kamerasystem wird Apple Hand anlegen. Eine optische Stabilisierung und eine f/1.8 Linse (anstatt f/2.2) stehen im Raum. Ein schnelleren Prozessor, verschiedenen neue Sensoren und 802.11ac WiFi sind ebenso wahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram geht durch die Decke – erste beeindruckende Nutzerzahl

telegram-0

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook hat dem Erfolg von WhatsApp zwar keinen großen Abbruch getan, doch die Konkurrenz Messenger gewinnen aktuell täglich tausende neue Nutzer. Besonders populär wurde der Dienst mit Ursprung in Russland – Telegram – welcher wie viele weitere Dienste diverse Verschlüsselungen anbietet.

Auf Twitter wurde nun bekannt gegeben, dass nun 35 Millionen Nutzer erreicht wurden . Zwar ist noch unklar, ob diese Nutzer auch wirklich alle aktiv Telegram verwenden, doch sind diese Zahlen trotzdem beeindruckend. Zu den besten Zeiten gab es einen Zuwachs täglich um 5 Millionen Nutzer. (mehr dazu hier)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon wieder Montagabend: Was sonst noch so passiert ist

blingWie zu erwarten haben uns die 2048-Empfehlungen und die Spielereien mit der gerade vorgestellten Grundriss-App RoomScan dann doch etwas länger aufgehalten. Kein Drama, aber eben auch kein Grund, die noch offenen Browser-Tabs einfach zu schließen. Gestattet uns also einen kurzen Rundumschlag, um auch die restlichen Neuerungen der noch jungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnsprung bei iPhone-5c-Auftragsfertiger

Gewinnsprung bei iPhone-5c-Auftragsfertiger

Pegatron hat im zurückliegenden Weihnachtsgeschäft einen höheren Gewinn eingefahren – das taiwanische Unternehmen fertigt unter anderem iPhone 5c und iPad mini für Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: iPhone 5C erfolgreicher als Galaxy S4

iPhone-5C-640x540

Vielfach wird davon ausgegangen, dass das iPhone 5C ein wirklicher Flop für Apple ist. Dennoch kann man gegenüber der Konkurrenz einen kleinen Erfolg erzielen, denn laut neuesten Auswertungen kann sich das iPhone 5C teilweise erfolgreicher verkaufen als das Samsung Galaxy S4. Diese Zahlen wurden von allen amerikanischen Netzbetreiber erhoben und nun veröffentlicht. In den USA ist das iPhone generell sehr beliebt und man kann klar ablesen, dass bei den großen Anbietern wie zB AT&T das iPhone 5C vor dem Galaxy S4 steht.

canaccord-sept13-20131004

Dadurch wird von vielen US-Medien das iPhone 5C nicht mehr als “Flop” angesehen, sondern eher als das “schlechtere iPhone”. Das iPhone 5S kann aus dieser ganzen Masse generell sehr gut hervorstechen. Somit hat Apple zumindest in den USA nicht viel falsch gemacht. Auf Grund der Berichte in den letzten Wochen über die weltweit ziemlich schlechten Verkaufszahlen des bunten iPhones, dürften die USA eher die Ausnahme als die Regel sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Quarto!" für ein bis zwei Spieler: wie "4 gewinnt", nur komplexer


Eine weitere Neuerscheinung vom vergangenen Spiele-Donnerstag, über die wir euch bereits kurz informiert haben, ist Quarto! (AppStore) . Nun wollen wir euch die 0,99€ teure Universal-App vom deutschen Indie-Entwickler Christian Kirst, die gerade einmal 2,2 Megabyte groß und auch in deutscher Sprache verfügbar ist, genauer vorstellen.

Quarto! (AppStore) basiert auf den Prinzipien der weltbekannten "4 gewinnt" und "XXO", erweitert das Spielprinzip allerdings um einige strategische Features, die es zu einer noch kniffligeren und fordernden Angelegen machen. Dabei kann das Spiel sowohl alleine gegen KI-Gegner (vier Schwierigkeitsstufen), gegen einen Freund an einem Gerät oder via GameCenter online gespielt werden.

Auf einem vier mal vier Felder großen Spielfeld müssen abwechselnd eigene Steine abgelegt werden. Mit ihnen muss versuch weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 24.3.14

Produktivität

Any File Info Any File Info
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Disk Ejector Lite Disk Ejector Lite
Preis: Kostenlos

Foto & Video

ImageConvert ImageConvert
Preis: Kostenlos

Bildung

VCE Exam Simulator VCE Exam Simulator
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Multiply Datalink Multiply Datalink
Preis: Kostenlos

Spiele

Super 4 Super 4
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pistachio-Sketch-App – kostenlose Zeichen-App reduziert auf wesentliche Funktionen

Pistachio Sketch App IconEs lohnt sich, in die Statistiken zu sehen: Dort findet sich nämlich für gestern auch eine erhöhte Besucherzahl für eine Alternative zur gestrigen App des Tages My Brushes Pro.  Als wir die Pistachio Sketch App letztes Jahr im Sommer vorstellten, war sie als kurzzeitig kostenlos gemeldet – jetzt kann sie schon seit zehn Monaten grais geladen werden.

Mit der Pistachio Sketch App kann man Ideen schnell mal aufzeichnen. Die sehr einfach gestaltete App, die auf iPhone, iPod Touch und iPad läuft, erhebt nicht den Anspruch, alle möglichen Funktionen und Zeichenwerkzeuge zu bieten. Stattdessen hat man sich darauf konzentriert, nur ein paar wichtige Tools zur Verfügung zu stellen, um schnell mal etwas aufzeichnen zu können. Man hat sechs Farben zur Auswahl, kann die Strichstärke in vier Stärken wählen, zwischen schwarzem, weißen oder Foto-Hintergrund entscheiden und im Bild radieren. Zusätzlich kann man bis zu 10 Schritte zurückgehen, wenn man an der Grafik Größeres ändern möchte.

Die Zeichnungen kann man entweder auf dem Gerät speichern, sie per Email versenden oder auch bei Dropbox speichern. Wer möchte, kann die Zeichnungen auch direkt bei facebook und twitter teilen oder die Zeichnungen an andere Apps, wie zum Beispiel iPhoto weitergeben.

Insgesamt: Eine schlanke App zum schnellen Zeichnen und Teilen. Natürlich gibt es Apps mit der Funktionen, aber hier ging es mehr darum, ein schnelles Skizzieren zu ermöglichen. Gut auch für Kinder, da ohne In-App Käufe und Werbung.

Pistachio Sketch App läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3, belegt 13,5 MB und ist in englischer Sprache. Die App ist dauerhaft kostenlos.

Screenshots Pistachio Sketch App

Schnell mal etwas aufzeichnen – das geht mit Pistachio besonders gut.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuigkeiten zum Apple TV: Streaming aller TV Inhalte via Comcast

appletvtouch_2

Die Idee eines eigenen iTV scheint begraben, doch bald soll uns ein größeres Update für den Apple TV erwarten. Apple möchte so ziemlich alle TV Inhalte auf die erfolgreiche TV Box bringen. Unterstützung suchte man sich bei Comcast. Für eine monatliche Gebühr soll es dann möglich sein die Inhalte von Comcast auf den Apple TV zu streamen.

Apple wünscht sich Sonderbehandlung

Obwohl der Deal von Comcast noch nicht akzeptiert wurde, äußerte Apple bereits spezielle Wünsche. Alle Übertragungen für die Apple TV sollen über eigene Server laufen. Dies soll dann ermöglichen, dass trotz hohem Traffic, auf den Apple TVs immer noch flüssig gestreamt werden kann. Laut dem WSJ, wird Comcast den speziellen Forderungen nicht nachkommen, da dies enorme Ausbauten der Infrastruktur benötigen würde.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand-Update bereitet Probleme

GarageBand-Update bereitet Probleme

Beim Installieren der Zusatzinhalte bricht GarageBand nach Aktualisierung auf Version 10.0.2 unter Umständen mit einer irreführenden Fehlermeldung ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Angebliches Case aufgetaucht [FOTOS]

Zum iPhone 6 sickern immer wieder Gerüchte durch – hier die neueste Spekulation aus Asien.  

Ein angebliches Case für das nächste iPhone könnte Aufschlüsse zu Design und Größe geben. Bitte mit Skepsis betrachten: Aber die Case-Größen decken sich mit den erwarteten Display-Größen von 4,7″ und mehr als 5″.  

iPhone 6 Case Leak 2

iPhone 6 Case Leak1

So soll der Screen aus Saphirglas bestehen und eine Pixel-Dichte von 441 ppi bieten. Die Kamera könnte mit einem optischen Bildstabilisator versehen sein – bei verbesserter Linse. Außerdem sollen neue Sensoren für Luftdruck, Temperatur und Feuchtigkeit hinzukommen. Teilweise gewagt. Aber so oder so: Das iPhone 6 erwarten wir – Stand jetzt – eher im Herbst als im Sommer. (via 9to5Mac)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Hannover mit Verzögerungen, Absage für Milaneo Stuttgart

headerDie Eröffnung des Apple Store in der Hannoveraner Bahnhofstraße steht unter keinem guten Stern. Die dortige Eröffnung verzögert sich momentan offenbar erneut, gerüchteweise treten im Gebäude Probleme mit Schimmel auf. Eine offizielle Stellungnahme seitens Apple gibt es zu diesem Thema wie immer nicht. Mehrere Quellen bestätigten uns [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clock Brick: Verrücktes Blöcke verschieben erfordert Konzentration und Reaktionsschnelligkeit

Ihr seid noch im Montags-Blues und kommt noch nicht so recht in die Hufe? Dann werft einen Blick auf Clock Brick.

Clock Brick 1 Clock Brick 2 Clock Brick 3 Clock Brick 4

Die Universal-App ist vor wenigen Tagen im deutschen App Store erschienen und kann von dort gratis auf eure iPhones, iPod Touch und iPads geladen werden. Das nur 7,9 MB große Clock Brick (App Store-Link) erfordert mindestens iOS 7.0 auf euren Geräten, ist dafür aber auch schon komplett in deutscher Sprache spielbar.

Wie der Titel dieses rasanten Casual Games es schon treffend andeutet, dreht sich in Clock Brick alles um Blöcke und einen damit verbundenen Zeitfaktor. Das Ziel des Spiels ist es nämlich, eine Ansammlung von farbigen Steinen mit möglichst wenigen von oben herabfallenden Blöcken aufzulösen und damit das Level zu beenden. 

Das Spielprinzip ist dabei denkbar einfach: Insgesamt befinden sich sieben Reihen an bunten Blöcken auf dem Spielfeld. In einen dieser Korridore wird von oben jeweils ein neuer Block fallen gelassen. Dessen Richtung kann man nur binnen kürzester Zeit, geschätzt unter einer Sekunde, über ein schnelles Antippen auf die jeweilige Reihe in eben diese fallen lassen. Mindestens zwei Blöcke gleicher Farbe lösen selbige vom Spielfeld auf und bringen den Gamer dem Ende des Levels näher.

Ist dieses Unterfangen zu Beginn der ersten Level noch relativ einfach, da sich große Gruppen gleichfarbiger Blöcke in unmittelbarer Nähe befinden, wird es im späteren Spielverlauf schon deutlich schwieriger. Glücklich ist man daher über spezielle Bonus-Blöcke, die sich von allen Seiten mit jeder Farbe verbinden können. Das schnelle Aufeinanderfolgen der Blöcke vom oberen Bildrand erfordert eine absolute Konzentration und eine schnelle Reaktion, um die Steine in die richtige Reihe zu bugsieren. Ist man nicht schnell genug, fällt der Block einfach in die von ihm vorbestimmte Reihe hinab.

Insgesamt gibt es in Clock Brick ganze 50 verschiedene Level zu spielen. Falls man mit mehreren Gamern an einem Gerät zockt, lassen sich bis zu sechs unterschiedliche Profile mit Namen anlegen. Auch eine optionale Game Center-Anbindung ist vorhanden, um seine möglichst niedrigen Punktzahlen in einer Bestenliste zu präsentieren. Über einen In-App-Kauf von 99 Cent lässt sich eine werbefreie Version von Clock Brick freischalten, die die Banner am oberen Bildrand dauerhaft entfernt.

Der Artikel Clock Brick: Verrücktes Blöcke verschieben erfordert Konzentration und Reaktionsschnelligkeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-kompatible Scan-Maus von I.R.I.S.

Der auf Dokumentenerkennung spezialisierte Hersteller I.R.I.S. hat eine Mac-kompatible Scan-Maus angekündigt. Die "IRIScan Mouse Executive 2" vereint Computermaus und Scanner und wird über die USB-Schnittstelle angeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: Preisanstieg im UK-Store aufgrund der Aufhebung von Steuerschlupflöchern

Wie die britische Regierung nun bekannt gab, werden digitale Inhalte in Apples iTunes Store und App Store sowie in allen übrigen Content-Plattformen in Zukunft teurer. Im Rahmen einer Bearbeitung des Steuergesetzes entfällt ab dem 01. Januar 2015 auf digitale Käufe eine Umsatzsteuer in Höhe von 20 Prozent, die zuvor nicht für entsprechende virtuelle Waren berechnet wurde. Die Preise erhöhen sich demnach im iTunes Store und App Store sowie im Mac App Store in Großbritannien.

iTunes

Apple und viele andere Unternehmen, die virtuelle Produkte anbieten, nutzen vor allem Luxemburg in Europa aus, um von den niedrigen Steuerabgaben profitieren zu können. Zumindest in Großbritannien entfällt diese Option nun für Apple ab 2015. Die Preise werden im Schnitt also um 15 bis 17 Prozent ansteigen, sofern die Entwickler und Anbieter ihre Preise nicht ändern. Die erhöhte Umsatzsteuer wird für den Verbraucher genau wie in Deutschland direkt in den Verkaufspreis einberechnet und in brutto in England dargestellt.  (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 24. März (13 News)

Montagmorgen, wie wir ihn lieben. Immerhin gibt es heute wieder eine große Ladung Nachrichten aus der Apple-Welt.

+++ 17:20 Uhr – Gravis: Gutschein-Aktion verlängert +++
Eigentlich sollte die Aktion heute auslaufen, doch Gravis hat sie bis zum 31. März verlängert. Neukunden, die sich für den Newsletter anmelden, erhalten einen 5-Euro-Gutschein. Da wir ja immer mal Angebote von Gravis vorstellen, lohnt es sich den Gutschein vorsorglich zu sichern.

+++ 17:15 Uhr – iPhone 6: Design-Prototyp +++
Der Hüllen-Hersteller Bling My Thing will einen ersten Design-Prototypen des iPhone 6 erhalten haben. Uns haut das noch nicht vom Hocker, der Vollständigkeit halber aber hier ein Link zu den Bildern.

+++ 16:45 Uhr – Maxdome: Großes Update +++
Das Video-Streaming-Portal Maxdome (kostenlos testen) hat ein großes Update erhalten und bietet neben einem neuen Design auch die Möglichkeit, Inhalte offline zu speichern und später ohne Internet-Verbindung abzuspielen.

+++ 16:40 Uhr – Telegram: 35 Millionen Nutzer +++
Innerhalb weniger Wochen ist die kostenlose WhatsApp-Alternativ Telegram auf 35 Millionen Nutzer gekommen. Wie viele davon noch aktiv sind, wollten die Entwickler nicht verraten. Wir haben zuletzt am Samstag über den Telegram Messenger berichtet.

+++ 12:40 Uhr – iTunes: Günstiges Album von Hurts +++
Im iTunes Store könnt ihr heute Geld sparen. Das Album Happiness der Band Hurts gibt es aktuell zum halben Preis. Statt 7,99 Euro zahlt ihr nur 3,99 Euro. Das Angebot gilt nur heute.

+++ 11:00 Uhr – Jobs-Filme: Christian Bale als Steve? +++
Laut Informationen der Hollywood-Webseite The Wrap gilt Batman-Star Christian Bale als heißer Kandidat für die Rolle des Steve Jobs im kommenden Film über den Apple-Gründer von Sony. Einen Termin für den Film gibt es noch nicht.

+++ 9:30 Uhr – Amazon: Interessante Blitzangebote +++
Auch heute lohnt sich wieder ein Blick auf die Amazon Blitzangebote (Link anklicken, in Safari öffnen). Zu finden sind unter anderem Lautsprecher und ein iPad-Ständer von Belkin.

+++ 9:20 Uhr – Für iPhone & iPad: Gratis Zeitschriften +++
Bei Gravis kann man sich aktuell ein Jahr iPhone Life und iPad Life zum Nulltarif sichern. Das digitale Abo endet automatisch und muss nicht gekündigt werden. Falsch machen kann man also nichts.

+++ 7:20 Uhr – Steve Jobs: Kampf gegen Google +++
Schon vor dem Start des iPhones war Steve Jobs gar nicht gut auf Google zu sprechen. Business Insider liegen E-Mails vor, die bereits 2005 auf einen Kampf zwischen den beiden Computer-Giganten schließen lassen.

+++ 7:15 Uhr – Apple TV: Gespräche mit Kabelanbieter +++
In den USA spricht Apple mit dem Kabelanbieter Comcast, der seine Sender in einer zukünftigen Version des Apple TV auf die kleine Box streamen soll.

+++ 7:10 Uhr – England: Werden Apps teurer? +++
Ein neues Steuerabkommen könnte sich negativ für iOS-Nutzer in Großbritannien auswirken. Es soll ein Schlupfloch für digitale Downloads geschlossen werden, danach müssten die Kunden 20 Prozent zusätzlich Steuern selbst tragen. Vor 2015 wird hier aber nichts passieren.

+++ 7:15 Uhr – Flyover: Drei neue Städte +++
Apple hat seinen 3D-Kartendienst Flyover in folgende drei Städte geschickt: Perth, Australien; Saint-Tropez, Frankreich und Cordoba, Spanien. In Deutschland ist Flyover in Berlin, Köln und München verfügbar.

+++ 7:10 Uhr – Twitter: #music wird geschlossen +++
Falls ihr es am Wochenende nicht mitbekommen habt: Twitter Musik-App #music wird am 18. April dicht gemacht. Okay, wirklich verpasst habt ihr nichts.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 24. März (13 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone: iOS 7.1 die bislang stabilste Version?

iOS 7.1

Statistischen Erhebungen zufolge scheint iOS 7.1 das bislang stabilste Apple-Mobilbetriebssystem zu sein, das je ein iPhone oder iPad gesehen hat. Nach dem Update sei lediglich eine Absturzrate von 1,6% nachvollziehbar, während alle Vorgänger deutlich öfter abstürzten. Zahlen lügen bekanntlich nicht, weshalb Anwender, die Zuverlässigkeit von iPhone und iPad schätzen, möglichst schnell auf iOS 7.1 updaten sollten. Laut der App-Monitoring-Firma Crittercism neigen Apps oder das Betriebssystem selbst nur in 1,6% aller (...). Weiterlesen!

The post iPhone: iOS 7.1 die bislang stabilste Version? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c verkauft sich besser als Smartphones der Konkurrenz

Tim Cook hat bei der Bekanntgabe der letzten Quartalszahlen selbst zugegeben, dass sich das iPhone 5c schlechter als erwartet verkaufen würde. Dies hat den Meldungen, dass das iPhone 5c ein Flop für Apple wäre, zusätzlich Öl ins Feuer gegossen. Dass die Realität aber tatsächlich ganz anders aussieht, schreibt AppleInsider in einem ausführlichen...

iPhone 5c verkauft sich besser als Smartphones der Konkurrenz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: “HealthPatch” Sensor von VitalConnect zeigt Healthbook Konzept (Video)

iOS 8

Die Überwachung unserer Gesundheit verlagert sich immer mehr auf unser Smartphone. Fitness-Apps, wie Schrittzähler oder Runtastic als Begleitung beim Sport gehören schon fast zum Alltag.

Gerüchten zu Folge arbeitet Apple ebenfalls an einer App mit dem Namen “Healthbook“, die in Verbindung mit der kommenden iWatch und dem iPhone zusammen arbeiten soll. In diesem Zusammenhang hat VitalConnect ein mögliches Konzept vorgestellt. Das Konzept zeigt, wie ein Sensor den kompletten Körper überwacht und bei Unregelmäßigkeiten direkt Werte an das eigene iPhone schickt. Der Patient kann seinen Arzt auf der Stelle per Videoanruf anrufen und dem Arzt seine Werte anzeigen lassen. Der Arzt kann somit direkt Maßnahmen und Vorkehrungen treffen, sowie einen Notarzt zum Patienten bestellen. Ein gelungenes und marktreifes Konzept.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Google: Streit schon vor dem iPhone

Zahlreiche Technik-Konzerne befinden sich untereinander in Streitigkeiten. Samsung, Apple, Google, Microsoft, Nokia etc., alle sind irgendwie an Patent- oder sonstigen Streitigkeiten beteiligt. Bei Apple und Google könnte man meinen, dass der Streit mit dem ersten iPhone und iOS vs. Android begann. Doch schon lange vor der Präsentation des Original-iPhone gab es Unstimmigkeiten.

mail_sergey_brin

Apple und Google lagen z.B. schon Anfang 2005 im Clinch. Dies verdeutlichen E-Mails, die in einem aktuellen Prozess ans Tageslicht kommen. Allgemein geht es um das Abwerben von Mitarbeitern. Demnach hat Apple CEO Steve Jobs mehrfach Google Mitbegründer Sergey Brin angerufen und diesen davor gewarnt Personal abzuwerben.

Genauer gesagt beschwerte sich Jobs, dass Google Mitarbeiter aus dem Safari-Projekt abwerben will, um einen eigenen Browser zu entwickeln. Im Wortlaut soll Jobs gesagt haben „Wenn Du nur einen einzigen Mitarbeiter abwirbst, bedeutet dies Krieg“.

Beide Unternehmen einigten sich schlussendlich, gegenseitig keine Mitarbeiter abzuwerben und diesen ein höheres Gehalt zu zahlen. Genau ein solches Abwerbeverbot ist allerdings illegal und wird aktuell von einem Gericht durchleuchtet. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Google und Co – Das Lohnkartell im Silicon Valley

Gegen Apple, Adobe, Google, Intel, Intuit, Lucasfilm und Pixar läuft eine Klage wegen illegaler Gehaltsabsprachen. Die Unternehmen sollen sich darauf geeinigt haben, gegenseitig keine Mitarbeiter abzuwerben. Das hält die Gehälter niedrig und verhindert Kosten für zeitaufreibende Mitarbeiterwechsel.

Etwa eine Millionen Arbeitnehmer sind über Jahre hinweg auf einem künstlich abgesprochenen Gehaltsniveau gehalten wurden. Das zeigen Recherchen der Website pandodaily. Wieviele Mitarbeiter von Apple betroffen sind, ist unklar. Die Absprachen der Unternehmen miteinander regelten die Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter, so dass keine Firma mit höheren Gehältern Arbeitnehmer abwerben kann. Bislang hatte man vermutet, dass die Gehälter von rund 100.000 Angestellten auf diese Weise beschränkt wurden.

wpid Photo 20140324165753 Apple, Google und Co Das Lohnkartell im Silicon Valley

Im Mai werden sich die fünf Unternehmen aufgrund einer Sammellage vor Gericht verantworten müssen. Während Pixar, Lucasfilm und Intuit mit den Klägern einen Vergleich finden wollen, beginnt der erste Verhandlungstag für die anderen Firmen am 27. Mai.

Neben den oben genannten Konzernen sollen laut Pandodaily noch weitere IT-Unternehmen von dem Abkommen gewusst haben: Unter anderem Microsoft, Dell, AOL, IBM, Comcast, eBay – AskJeeves, Clear Channel, Earthlink, Lycos, Dreamworks, Virgin Media und NTL. Gegen sie läuft derweil noch keine Klage.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

12 Zoll MacBook Air mit Retina Display kommt dieses Jahr?

Kommt in diesem Jahr ein neues MacBook? Die Gerüchteküche ist sich aktuell einig, dass wir noch 2014 mit einem 12 Zoll MacBook Air mit Retina-Display rechnen können. Dieses neue MacBook Air soll OHNE Lüfter und mit einem neuartigen Trackpad auf den Markt kommen. 

Die Information zum neuen MacBook Air ist im chinesischen WeiPhone-Forum aufgetaucht. Darin schrieb ein Nutzer unter anderem, dass wir mit einem Release frühestens September 2014 rechnen können. Aufgrund der fehlenden Lüfter soll das neuartige MacBook völlig lautlos arbeiten – auch unter Volllast.

Ein 12 Zoll MacBook Air würde genau zwischen die Lücke von 11 Zoll und 13 Zoll MacBook Air passen und die Entscheidung zwischen einer der drei Größen sicherlich erschweren.

Auch zur iWatch nannte der Foren-Nutzer neue Details. Seiner Meinung nach befinde sich die intelligente Armbanduhr gerade erst im Protoyp-Stadium und es stehe noch kein Veröffentlichungs-Termin fest.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c und iPad mini: Pegatron mit 22% mehr Umsatz

iPad mini Retina

Pegatron, das im Auftrag von Apple unter anderem iPhone 5c und iPad mini fertigt, hat seine Quartalszahlen für Q4 2013 vorgelegt und konnte ein Plus von 22% bei den Einnahmen verzeichnen. Das Unternehmen teilte mit, dass vor allem mobile Geräte daran ihren Anteil haben. Pegatron wollte allerdings nicht mitteilen, wie groß der Anteil an Apple-Geräten ist bzw. wie viele iPad mini oder iPhone 5c überhaupt gefertigt wurden. KGI Securities vermutet, (...). Weiterlesen!

The post iPhone 5c und iPad mini: Pegatron mit 22% mehr Umsatz appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Realistisches OS X-Konzept im iOS 7-Look

finderredesign

Wir haben bereits einige Konzepte von OS X im iOS 7-Look veröffentlicht und waren immer der Meinung, dass diese Konzepte nie in dieser Form umgesetzt werden, da sie doch etwas “futuristisch” gewirkt haben. Nun haben wir bei unseren englischen Kollegen aber ein Konzept entdeckt,  wo es durchaus denkbar wäre, dass es in den Labors von Apple in dieser Form wirklich entwickelt wird. Die Designer haben versucht, eine Mischung zwischen dem aktuellen iOS 7 und dem aktuellen OS X zu nehmen und miteinander zu verschmelzen. Dies ist wirklich gut gelungen und wir könnten uns mit diesem Design auf jeden Fall anfreunden.

Es ist nicht ganz flach
Die Besonderheit an diesem Konzept ist, dass es nicht komplett “flach” ist, sondern immer noch Elemente des alten OS X in sich trägt und somit einen Kompromiss zwischen den beiden Designs herstellt. Auch die Symbolik hat sich nicht grundlegend verändert und spiegelt immer noch den alten “Style” von OS X wieder, den wir kennen. Uns würde natürlich auch interessieren, was ihr von diesem Konzept haltet?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone App “Roomscan” begeistert: Aufmaßnahme und Grundriss-Erstellung

werteDie iPhone-Applikation “Roomscan” hat sich die derzeit zu Hauf ausgesprochenen Lorbeeren redlich verdient. Die App zur automatischen Aufmaßnahme funktioniert wie beworben und dürfte allen hier mitlesenden iPhone-Nutzern, die irgendwie mit Wohnungen, Sanierungen, Vermietungen oder einfach nur mit “dem Bau” zu tun haben, den Alltag erheblich erleichtern. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Photowall macht TV zum Bilderrahmen

Der inzwischen auch in Deutschland erhältliche Apple-TV-Konkurrent Chromecast wird von Google um eine praktische Funktion erweitert. Die App Photowall ermöglicht es dem Nutzer, seine Fotos am großen TV-Bildschirm anzusehen und den Fernseher damit als riesigen Bilderrahmen zu verwenden. Zudem ist es mehreren Photowall-Usern möglich, ihre Bilder gemeinsam an das TV-Gerät zu schicken und als Coll ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schaut euch hier die gesamte I’m A Mac-Kampagne an [Video]

Die Werbekampagne „I’m A Mac“ war in den Jahren der Ausstrahlung zwischen 2006 und 2009 in den USA, Kanada sowie in einigen weiteren Ländern ein echter Erfolg. Hier wurden zwei Charakter als Windows PC und Mac visualisiert dargestellt. John Hodgman mimte dabei den PC, während Justin Long als Mac zu sehen war. Wenn Ihr alle der unterhaltsamen Spots verpasst haben solltet, dann habt Ihr nun die Möglichkeit, euch alle Clips inklusive der Bonusinhalte anschauen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die mobilen Casino Apps fürs iPhone

Früher ging man dem Glücksspiel nach, indem man sich in ein richtiges Casino begab. Das kennen die meisten von uns heute eigentlich nur noch aus Filmen wie Casino Royale und ähnlichen Beispielen. Man könnte fast meinen, dass Casinos out sind. Dass das Glücksspiel an sich aber nicht mehr so interessant ist, kann man nicht behaupten. Vielmehr hat sich der Ort verschoben, an dem diesem nachgegangen wird. Früher direkt am Roulettetisch oder Spieleautomaten, heute sind es der Computerbildschirm oder das Smartphone, die für solche Zwecke herhalten müssen. Wenn Sie sich gerne selber davon überzeugen möchten, dass Online Casinos genauso viel Spaß bringen wie ihre realen Pendants, dann besuchen Sie das 32Red Online Casino und schauen Sie sich an, wie hier gespielt wird.

Wo im Internet heutzutage etwas stattfindet, dürfen Smartphone und Tablet natürlich nicht fehlen. Für iOS sind eigentlich so gut wie alle mobilen Online Casinos verfügbar, so auch die mobile App von 32Red. Die beliebtesten Spiele können so auf das iPhone geladen werden und man bekommt die Möglichkeit, von unterwegs aus zu jeder Zeit Blackjack, Roulette und andere Spiele zu spielen. Lästig lange Wartezeiten oder Fahrten in den öffentlichen Verkehrsmitteln können so viel interessanter werden und sind leichter zu überbrücken. Denn wer gerne online spielt, der wird es wahrscheinlich noch toller finden, nicht mehr nur von Zuhause aus am Computer spielen zu können, sondern sein Hobby so mit zur Arbeit, ins Wartezimmer oder in die Bahn nehmen zu dürfen.

Wer sich für sein iPhone für die mobile App von 32Red entscheidet, der kann zwar nicht die komplette Bandbreite der Spiele, die beim normalen Online Casino angeboten werden, nutzen, aber immerhin die zwanzig beliebtesten Versionen, zum Beispiel Spielautomaten wie Major Millions oder Mega Moolah und verschiedene Tischspiele oder Video-Poker. Boni, die sonst im Bereich der Online Casinos eine große Rolle spielen, dürfen natürlich auch bei der Casino App nicht fehlen. Da wäre zum Beispiel der Free Chip Friday, bei dem man als ausgewählter Spieler Gratis-Chips erhalten kann. Mit ein wenig Glück winken hier also mehr Chancen auf Gewinne als gewöhnlich.

Wer sich die Casino App herunterladen möchte, muss dafür einfach nur im Apple Store vorbeisehen, nach der App suchen, den Download starten und nach einer kurzen Anmeldung kann man direkt mit dem Spielen loslegen, wenn man möchte. Die Anmeldung alleine ist nicht mit Kosten verbunden. Wer sich das Ganze also einfach nur mal ansehen möchte, kann dies gerne tun, ohne dazu verpflichtet zu sein, Geld einzuzahlen. Mit Neuerungen versucht 32Red, sich regelmäßig von anderen Casino Apps auf dem Markt abzuheben. So war es dieser Anbieter auch, der die erste Blackjack App, bei der um echtes Geld gespielt wird, ins Leben rief.

Die Spieler der alten Schule werden bei all diesen Informationen wahrscheinlich die Hände überm Kopf zusammenschlagen und es nicht fassen können, dass die jungen Leute heute alle nicht mehr in ein echtes Casino gehen wollen, sondern es viel lieber mögen, wenn sie am Smartphone von unterwegs aus oder Zuhause am Computer spielen können. Natürlich ist es eine ganz andere Erfahrung, selbst in ein Casino zu gehen und sich an den Tisch zu setzen, doch im Grunde bestehen abgesehen davon doch gar nicht so viele Unterschiede zwischen beiden Möglichkeiten und die zwei haben ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Im Online Casino, beziehungsweise mit der mobilen Casino App, hat man eben die Chance, auf eine sehr viel anonymere Art und Weise zu spielen, obwohl man zugeben muss, dass gerade dieses Vorteil auch seine Risiken bietet, gerade für Personen, die leicht zu Suchtverhalten neigen. Doch wem es einfach nur um den Spaß am Spielen geht, dem wird es niemand vorhalten können, lieber auf dem Mobilgerät oder am Computer zu spielen, als sich in Schale zu werfen und ins Casino zu gehen. Die Spiele sind schließlich immer noch die gleichen und es ist ein einziges Hin und Her zwischen Glück und Pech, Gewinnen und Verlieren, ganz genauso wie in einem echten Casino auch.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kunden behalten ihre iPads ähnlich lange wie Macs

iPad-Besitzer bleiben ihrem Tablet länger treu als iPhone-Nutzer ihrem Smartphone. Laut einer neuen Studie wechseln die iPad-Nutzer ihre iPads etwa gleich häufig wie Macs ausgewechselt werden.

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens CIRP bleiben iPad-Nutzer ihrem Apple-Tablet in den USA zwei bis vier Jahre treu. Laut der CIRP werden iPhones derweil im Schnitt alle zwei Jahre durch ein neueres Modell ersetzt. Diese kürzere «Lebensspanne» eines iPhoens hat wohl vor allem mit den zweijährigen Mobilfunkverträgen zu tun. iPads werden demnach ähnlich lange eingesetzt, wie ein Mac-Computer — diese sollen ebenfalls etwa vier Jahre eingesetzt werden.

CIRP fand bei der Umfrage ausserdem heraus, dass bei einem Abhandenkommen eines Gerätes (durch Diebstahl, einem Defekt oder durch Verlorengehen), diese rasch durch neue ersetzt werden. 80 Prozent aller iPhone-, iPad- und Mac-Nutzer ersetzten solche Geräte innerhalb von einer Woche. iPhones werden beim grössten Teil gar innerhalb von zwei Tagen ersetzt.

So lange behalten Kunden ihre Geräte Quelle: CIRP

Bei einem Neukauf werden laut dem Marktforschungsunternehmen rund 30 Prozent aller alten Smartphones weiter verkauft, gut 20 Prozent werden in der Familie oder im Bekanntenkreis weitergegeben und gut 35 Prozent werden einfach behalten. Bei den Tablet-Computern werden nur 20 Prozent der Altgeräte weiterverkauft, derweil finden aber fast 45 Prozent im Familien- oder Bekanntenkreis einen neuen Besitzer.
CIRP meldet zudem, dass im Dezember 2013 knapp 80 Prozent aller iPad-Käufer bei dessen Kauf erstmals ein Tablet gekauft hatten.

Für die repräsentative Studie befragte CIRP in den USA 2000 Personen, die sich im Jahr 2013 ein iPhone, ein iPad oder ein Mac gekauft haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Trials Frontier" rast am 10. April in den AppStore


Es gibt mal wieder Neuigkeiten zu Ubisofts neuem Stunt-Racer Trials Frontier, über den wir in den vergangenen Monaten ja bereits mehrfach berichtet haben. Via neuem Trailer (siehe unten), der wieder einige neuen Gameplay-Szenen des mobilen Ablegers der erfolgreichen "Trials"-Reihe zeigt, wurde nämlich der Releasetermin des von RedLynx entwickelten iOS-Spieles bekanntgegeben. Nachdem der Titel in Kanada und Finnland bereits seit geraumer Zeit im Softlaunch ist, wird der weltweite Release am 10. April erfolgen.

Wie wir ja bereits ebenfalls berichtet hatten, ist Trials Frontier ein Free-to-Play-Titel, kann also ab Release in zweieinhalb Wochen gratis als Universal-App aus dem AppStore geladen werden. Wer vorab weitere Informationen zum Spiel sucht, dem empfehlen wir unser zweigeteiltes Preview. Ansonsten werden wir euch natürlich zum Release noch einmal informieren und euch den Titel vorstellen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram: Neuer User-Rekord und Web-App mit Update

Nachdem am Freitag die iOS-App von Telegram ein Update spendiert bekommen hat, ist nun auch die Web-App dran.

Zwar befindet sich diese noch immer in der Alpha-Version, bietet aber immer mehr Features. Ab sofort seht Ihr nicht nur die Kontakte, mit denen Ihr bereits Chats laufen habt, sondern auch die User, die nur angemeldet sind. Bisher konntet Ihr ja keine neuen Chats starten, was dieses Update aber behebt.

Telegram Web App Update 22_3

Auch am Interface wurden ein paar kleine Änderungen vorgenommen. Wenn Euch jemand ein Video sendet, so lässt sich dieses nun auch auf Eurem Computer speichern. Die Web-App kann entweder über diesen Link aufrufen werden oder im Chrome Web Store kostenlos herunterladen.

Neuer User-Rekord

Ebenfalls interessant: Telegram hat nun insgesamt 35 Millionen Nutzer.  Dies wurde aktuell von den Entwicklern via Twitter verkündet. Das Wachstum läuft erstaunlich schnell, besonders wenn Ihr bedenkt, dass dieses erst richtig begann, nachdem WhatsApp von Facebook gekauft wurde. Außerdem wurde Telegram noch immer nicht geknackt – obwohl die Entwickler sogar ein Preisgeld in der Höhe von 200.000 Dollar ausgelobt haben.

 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Liebeskalender

Wie lange seid Ihr zusammen? Wie viel Zeit ist seit dem ersten Kuss vergangen? Mit dem Liebeskalender sehen Sie wie lange wichtige Ereignisse zurück liegen.

Er hilft Ihnen auch nie wieder ein wichtiges Ereigniss zu vergessen. Wenn Sie möchten können Sie auch eine wunderschöne Karte per Mail oder Facebook teilen. Die einzige App die Sie brauchen rund um ihre Beziehung.

Download @
App Store
Entwickler: David Dengg
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toshiba: Externe Fünf-TB-Festplatte mit USB 3.0

Der Hardwarehersteller Toshiba hat externe Festplatten mit vier und fünf TB Speicherkapazität angekündigt. Zum Einsatz kommen 3,5-Zoll-Laufwerke, die mit 7200 Umdrehungen pro Minute arbeiten und mit 32 MB Cache ausgerüstet sind.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daten sichern! E-Book-Portal PagePlace schließt zum Monatsende

iconDas E-Book-Portal der Telekom PagePlace stellt wie angekündigt zum Monatsende seinen Betrieb ein. Für Kunden, die über PagePlace E-Books geladen haben, bleiben somit nur noch wenige Tage Zeit, um ihre Daten zu sichern. Damit ihr bei PagePlace geladene Inhalte auch in Zukunft weiter nutzen könnt, müsst ihr die Titel [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft und Nokia: Übernahme soll im April abgeschlossen sein

microsoft_logo_612px

Zunächst war es nur eine Partnerschaft zwischen Microsoft und Nokia. Im Februar 2011 gaben beide Unternehmen bekannt, dass Nokia dem Redmonder Unternehmen dabei helfen werde, die Windows Phone Plattform zu etablieren und für die Zukunft auszurichten.

Diese Partnerschaft fruchtete augenscheinlich nicht so, wie es sich Microsoft erhofft hatte. Im September 2013 kaufte Microsoft Nokia für 5,4 Milliarden Euro. Um es etwas präziser auszudrücken, übernimmt Microsoft das Nokia Kerngeschäft inkl. Mobiltelefone/Smartphones und Services.

Ist die Übernahme in so einer Größenordnung geplant, so müssen Kartellbehörden etc. zustimmen. Nun blicken beide Unternehmen allerdings in die Zukunft und gehen davon aus, dass der Deal im April und somit schon kommenden Monat komplett abgewickelt ist. In der Nokia Pressemitteilung heißt es, dass sowohl die Europäische Kommission als auch die US-Behörden der Übernahme schon zugestimmt haben. Das letzte „okay“ muss nun nur noch von den Kartellbehörden in Asien kommen. Dieses erwartet man für April 2014.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Ein Flop? Nein!

iPhone 5C Blau

Passend zum Start unseres Serien-Highlights “Inside the Apple” gibt es jetzt eine erste kleine (unabhängig von dem Format) Vorschau mit besonderem Bezug auf Apple’s Image und Psychologie. Wir beziehen uns dabei auf das iPhone 5C - der “Flop des Jahres von Apple”. Dabei stellen wir drei Argumente vor, die für einen Erfolg des 5C sprechen. Vorab sei gesagt, dass es sich hierbei in keinster Weise darum geht Apple oder 5C schön zu reden. Dass sich das bunte iPhone nicht hervorragend verkauft (war) und ist klar. Dennoch gibt es einige positive Nebeneffekte durch die Einführung des vermeintlichen Billig-iPhone aus Plastik.

Vergleichen

Im Vergleich zum iPhone 5S mag das 5C sicherlich im Bereich der Verkaufszahlen nicht sonderlich gut abschneiden. Allerdings betrachtet man die Zahlen auf Apple Niveau. Wagt man einen Vergleich mit der Konkurrenz, fällt auf, dass sich das 5C besser als jedes Android-, Windows Phone oder Blackberry Smartphone verkauft – zumindest wenn man sich das Weihnachtsquartal 2013 anschaut.

An erster Stelle, und zwar bei jedem Anbieter, steht das iPhone 5S. Rang zwei teilen sich iPhone 5C und Galaxy S4. Fragt man wildfremde Leute, werden sich die meisten bei der Wahl zwischen 5S und 5C für ersteres entscheiden. Das liegt nicht zuletzt an der Preispolitik von Apple. Warum 599€ für das 5(C) bezahlen, wenn man für 100€ Aufpreis ein deutlich besseres 5S bekommt?

Expandieren

Schon als die ersten Gerüchte zu einem bunten iPhone aufkamen, gab Tim Cook eine klare Stellungnahme zu einem Billig-iPhone. Apple agiere nicht im Ramsch-Geschäft, sondern produziere nur hochwertige Produkte. Und letzten Endes kam es auch so: Das vermeintliche Billig-iPhone aus Plastik kostet 549€ im Neuzustand. Der Effekt: Viele kritisierten Apple für diesen Schritt. “Alte Technik in einem Plastikgehäuse? Abzocke!”

Daraus resultierten Straßenpreise auf Plattformen wie Ebay oder Amazon für das 5C. Aus den 549€ (bzw. 599€) wurden schnell 499€ oder auch noch weniger. Dasselbe Szenario findet sich beim Apple TV. Die Set-Top-Box kostet seit der Einführung immer 109€. Regelmäßig gibt es aber auch Aktionen von diversen Drittanbietern, die das Apple TV für einen Viertel des Preises anbieten (teilweise sogar nur für 75€). Auch Apple verschenkte zwischenzeitlich eine 25$ iTunes Gutscheinkarte beim Kauf eines Apple TV.

Was Apple damit erreichen will liegt auf der Hand: Die Ausweitung der Produktlinie. Beim 5C und Apple TV geht es primär nicht um Margen und Profit. Viel mehr sollen damit auch Kunden in anderen Preisklassen erreicht werden. Und wer bekanntlich einmal im Apple-Ökosystem (gefangen) ist, kommt dort auch nicht mehr so leicht raus.

Erinnern

Schon beim traditionellen Weihnachts-Werbespot von Apple (“Misunderstood“), zeichnete sich ebenfalls ein bekanntes Szenario ab. Im Spot wird eine Junge gezeigt, der, statt sich mit seiner Familie und Freunden zu spielen und Zeit zu verbringen, sich lieber mit seinem iPhone beschäftigt. Am Ende wird klar, dass der Junge die Ganze Zeit an einem kleinen Video gearbeitet hat, welches seine Familie sehr berührt.

Werbeprofis wie Ken Segall oder John Gruber lobten diesen Spot in den höchsten Tönen. Es gab zwar auch (berechtigte) negative Stimmen zu dem Spot, allerdings war dies nur eine Minderheit. Doch darum geht es nicht, sondern um das was im Spot gezeigt wird: Am Anfang kommt etwas schlecht rüber, am Ende entpuppt es sich jedoch als etwas positives. Was hat das mit dem iPhone 5C zu tun?

Etwas was Apple (Kunden) von der Konkurrenz abhebt und zu den wichtigsten Faktoren für den Erfolg des iKonzerns zählt, ist das Überlegenheitsgefühl von Apple Kunden gegenüber anderen. In der Psychologie wird dies unter anderem mit dem Halo-Effekt in Verbindung gebracht. Ein Produkt, welches kreativ und innovativ ist, überträgt diese Effekte auf den Nutzer. Jemand der beispielsweise ein iPad oder Mac benutzt (und diese Geräte stehen für Kreativität, die Innovationskraft von Apple und so weiter), erweckt bei seinen Mitmenschen ebenfalls den Eindruck, im Besitz dieser Eigenschaften zu sein (näheres dazu auch bald in ausführlichen Teilen von Inside the Apple). Doch genau diese Eigenschaft besitzt das iPhone 5C nicht.

Konkurrenten wie Samsung, HTC oder Google produzieren mittlerweile ebenfalls hochwertige Smartphones und Tablets. Zunehmend verschwindet dieser magische, besondere Effekt die Apple Produkte. Die Unterschiede werden immer unsichtbarer und geringer. Und somit vergessen viele, dass Apple’s iPhone etwas Mystisches hat. Das bedeutet, das 5C soll Kunden dazu anregen, sich das 5S zu kaufen. Es erinnert die Menschen wieder an das Gefühl, als alle anderen noch eifersüchtig auf iPhone User waren. Und wie oben auch schon erwähnt zielt Apple mit dem 5C nicht auf Profit, sondern auf Image.

„Allein durch seine Existenz ruft [das 5C] uns ins Gedächtnis zurück, was die Marke iPhone ausmacht“, schreibt Thier. „Die restliche Smartphone-Welt kann uns nicht immer daran erinnern, dass das iPhone 5S ein attraktives und teures Produkt für qualitätsbewusste Kunden ist. Deswegen übernimmt Apple das einfach selbst.“ 

Ob das iPhone 5C tatsächlich explizit aus diesen beiden Gründen eingeführt wurde ist selbstverständlich nicht klar, man kann aber davon ausgehen, dass Apple sich diesen beiden Effekten durchaus bewusst ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Apple führt Gespräche mit Comcast

Apple TV

Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge soll sich Apple in Gesprächen mit dem US-Kabel- und Internetanbieter Comcast befinden. Angestrebt wird offenbar ein Deal, dass Internet-Traffic von einer Apple-Set-Top-Box mehr Priorität erhält als normales Internet. Wie das WSJ berichtet, versucht Apple, auf der letzten Meile (zwischen Endkunden und Internet-Provider) eigenen Traffic vom normalen Internet-Traffic zu separieren. Damit soll erreicht werden, dass Apple-Dienste, etwa das Streamen von Inhalten aus dem iTunes-Store, (...). Weiterlesen!

The post Apple TV: Apple führt Gespräche mit Comcast appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram Messenger zählt 35 Millionen Nutzer

Während die Übernahme von Facebook dem Wachstum des Messengers WhatsApp keinen Abbruch getan hat, zählt auch die Konkurrenz auf dem Markt fleißig neue Nutzer. Der Telegram Messenger, unter den Apfelpage-Lesern einer der Favoriten, kann den heutigen Tag im Kalender mit drei Kreuzen versehen.

telegram whatsapp konkurrent messenger Telegram Messenger zählt 35 Millionen Nutzer

Inzwischen zählt man 35 Millionen Nutzer, heißt es in dem soeben publizierten Tweet. Unklar ist jedoch, ob es sich dabei um aktive User handelt oder um bisherige Aktivierungen. Letzteres schließt auch jede mit ein, die die App lediglich ausprobieren wollten und dann den Account gelöscht haben.

WhatsApp verkündet seines Zeichens stets nur Anwender-Zahlen, deren Konto noch in Benutzung ist. Das Flaggschiff von Facebook kommt auf 480 Millionen aktive Nutzer, gute 31 Millionen davon in Deutschland.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerüchte: Apple plant Spotify-ähnlichen Dienst und iTunes-App für Android

Billboard versorgt und derzeit mit Gerüchten rund um iTunes. Demnach befinde sich Apple in frühen Gesprächen mit Plattenfirmen, um einen kostenpflichtigen Music-On-Demand-Dienst anzubieten. Ähnlich wie bei Spotify wäre es damit möglich, Musik nach Wunsch abzuspielen. Mit dem im Herbst letzten Jahres gestarteten iTunes Radio, das derzeit immer noch nicht in...

Gerüchte: Apple plant Spotify-ähnlichen Dienst und iTunes-App für Android
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Basics: Apps mit der Wunschliste merken

In unserer wöchentlichen Reihe für iOS-Einsteiger und alle, die noch etwas lernen wollen, stellen wir euch heute den Wunschzettel aus dem App Store vor.

iOS Basics Wunschliste

Man stöbert im App Store und entdeckt eine tolle App, hat aber gerade nicht genug Geld auf dem iTunes-Konto oder kann die App aufgrund ihrer Größe unterwegs nicht laden. Stunden später hat man dann vielleicht schon vergessen, was man sich alles im App Store angesehen hat. Zum Glück hat Apple mit der Wunschliste eine Funktion eingeführt, die als Merkliste genutzt werden kann.

Wenn man im App Store eine interessante App entdeckt und sie sich merken möchte, klickt man einfach oben rechts auf den Aktions-Button (Kästchen mit Pfeil) und tippt dann unten links den Punkt “zur Wunschliste hinzufügen” an. Danach wird die App in die Wunschliste übernommen, die man einfach über das Listen-Symbol im App Store (oben rechts) öffnen kann. Die Liste ist sogar in iTunes auf dem Computer verfügbar und wird automatisch synchronisiert.

Einige Dinge gilt es bei Apples Wunschliste aus dem App Store allerdings zu beachten. Hinzugefügt werden können nur Apps, die etwas kosten und noch nicht gekauft wurden. Zudem werden auf dem iPhone oder iPad nur kompatible Apps angezeigt – auf dem iPhone sind reine iPad-Applikationen in der Wunschliste nicht sichtbar.

Eine ähnliche Funktion bieten auch wir in der aktuellen Version unserer News-Applikation an. Wenn ihr bei einer kostenpflichtigen App auf den Link in Richtung App Store klickt (etwa: The Room Two), öffnet sich ein Popup. Hier könnt ihr entweder in den App Store wechseln um die App zu kaufen oder sie zum Preisalarm hinzufügen. Dieser funktioniert ähnlich wie Apples Wunschliste, informiert euch aber zudem über Preisreduzierungen. Zu finden ist die Preisalarm-Sektion im Ticker unserer App. Wer diese Funktion nicht wünscht, kann die Preisalarmabfrage einfach im Menü unter “Sonstige Einstellungen” deaktivieren.

Der Artikel iOS Basics: Apps mit der Wunschliste merken erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2048 auf dem iPhone

2048-iconDie Zahlen-Schiebespiel 2048 ist Anfang des Monats als Web-Applikation gestartet. Damals konnten wir die erste Umsetzung des von Threes inspirierten Schiebespiels bereits auf Twitter empfehlen und waren überrascht, wie viele Erweiterungen die Community binnen weniger Tage aus dem Boden stampfte. 2048: Das Original 2048 AI: Spielt sich selbst
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unser Mac Pro Arbeitsplatz

Seit kurzem schneiden wir all unsere kleinen Arktis Filmchen mit einem neuen Apple Mac Pro. Unserer Meinung nach die beste Anschaffung des Jahres! Das muss hier mal so erwähnt werden, denn Apples neues Flagschiff spart uns wirklich mächtig Zeit beim Schneiden und Rendern. Früher dauerte das Rendern eines Films schon mal ein paar Stunden, jetzt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps überfliegt weitere Städte

Apple Maps überfliegt weitere Städte

Die iOS- und OS-X-Karten-App zeigt neue Orte aus einer dreidimensionalen Vogelperspektive "Flyover" – darunter Saint-Tropez, Cordoba und den Fels von Gibraltar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Maps: Perth, Saint-Tropez und Cordoba jetzt mit FlyOver

Apple Maps

Apple hat der 3D-Ansicht FlyOver in der eigenen Maps-App drei neue Städte hinzugefügt: Perth (Australien), Saint-Tropez (Frankreich) und Cordoba (Spanien). Seit iOS 6 hat Apple eine eigene Maps-App im Angebot, deren Featureset unter anderem die 3D-Ansicht von Städten ist. Als Apple das Update 2012 veröffentlicht hat, gab es erst wenige Städte, die sich in 3D betrachten ließen. Seither wurde der Datenbestand immer größer. Nun sind drei Städte dazu gekommen. In (...). Weiterlesen!

The post Apple Maps: Perth, Saint-Tropez und Cordoba jetzt mit FlyOver appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fesselndes "Duet Game" wieder reduziert (Update neuer „Challenge des Tages“-Modus)

Update 24.3.2014 um 15:05h: da haben wir doch glatt etwas voreilig. Denn kurz nach unserem Artikel über die Preissenkung hat es auch ein neues Update auf Version 1.1.0 in den AppStore geschafft. Dieses fügt dem Spiel einen neuen "Challenge des Tages"-Modus hinzu, bei dem du jeden Tag ein dreiwelliges Level abschließen kannst. Diese variieren von Tag zu Tag in ihrer Schwierigkeit. Montags und dnnerstag ist diese machbar, dienstags und freitags auch noch zu packen. Mitwochs und samstags fordert sie alles von dir ab, am Sonntag kannst du dir die Zähne ausbeißen. Der reduzierte Preis ist übrigens weiterhin gültig... Update-Beschreibung aus dem AppStore: ''Ein brandneuer Modus wurde hinzugefügt: „Challenge des Tages“ Es gibt täglich eine neue 3-Wellen-Challenge. Kämpfe um die meisten abgeschlossenen Challenges und die längste Serie. Der Schwierigkeitsgrad der Challenges variiert. Montags und donnerstags ist er nachsichtig, dienstags und freitags durchschnittlich. Mittwochs und samstags ist er erbarmungslos und sonntags unmöglich. Die Challenges des Tages und den klassischen Endlosmodus findest du im neuen B-Seite-Menü. Weitere Neuerungen: - Neue Erfolge verfügbar. - Invertierte Steuerung nun möglich. < weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Any AVCHD Converter

Any AVCHD Converter ist ein einfach zu benutzendes und leistungsstarkes Programm, das Benutzern hilft, AVCHD Video (.mts, .m2ts, .ts, .mod, .tod) mit höher Geschwindigkeit und perfekter Ausgabequalität in verschiedenste Formate zu konvertieren, wie z. B. von avchd in mp4, avchd in wmv, avi, avchd in mov, mkv, flv, mpeg, 3gp usw. Benutzer können sehr einfach AVCHD, MTS, M2TS, TS, MOD, TOD zu iPhone, iPad, iPod und vielen anderen portbalen Geräte umwandeln. Es bietet Ihnen mehrere Profile für die gängige Mac Video Bearbeitung Programme, wie iMovie, Final Cut Pro (FCP), Final Cut Express (FCE), Adobe Premiere, Avid Media Composer usw. Damit können Sie AVCHD Videos zu FCP, FCE ohne Bemühungen konvertieren.
Dieser AVCHD Video Converter stellt Benutzern auch Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung. Um die Ausgabequalität zu verbessern können Sie Heilligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Lautstärke adjustieren. Außerdem sind Sie in der Lage, gewüschte Teile des Videos für Konvertierung auszuwählen, Wasserzeichen in Video einzufügen, Screenshot aufzunehmen und mehrere Video Clips zusammenzufügen.
Unterstützte Ausgabeformate:
Video: AVI, MP4, MOV, MPG, WMV, MPEG-1, MPEG-2, MPEG-4, H.264, H.264/MPEG-4 AVC, DivX, XviD, FLV, M4V, MKV, 3GP, 3G2, MTV, SWF, ASF, DPG, TS, DV, AMV, WebM
HD H.264/MPEG-4 AVC, HD AVI, HD ASF, HD MKV, HD MOV, HD MPG, HD TS, HD WMV, HD MP4, HD WebM
Audio: AAC, AC3, AIFF, AMR, AU, FLAC, M4A, MKA, MP2, MP3, OGG, WAV, WMA

Unterstützte Video Bearbeitung Programme:
iMovie, Final Cut Pro, Final Cut Express, Sony Vegas, Adobe Premiere, Avid Media Composer, usw.
Unterstützte Geräte:
iPhone (iPhone 5, iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS)
iPad (iPad 4, iPad mini, iPad 3, iPad 2, iPad), Apple TV, iPod touch, iPod nano, iPod classic
Galaxy S, GALAXY Note
Surface, Nexus, Kindle Fire, Nokia Lumia series
Archos, Creative ZEN, iRiver, Sony Walkman, ZEN Player, Zune
Dell Player, General Pocket PC, HP iPAQ
NDS, PS3, PSP, Wii, Xbox360
Mobile Phone (LG, Motorola, Palm Pre, Sony Ericsson, Sony XPERIA, etc.), mobile phones

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Neues MacBook Air mit Zwölf-Zoll-Retina-Display?

Apple bereitet angeblich die Markteinführung einer neuen MacBook-Air-Generation vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wordify: App zum Erstellen von typografischen Kunstwerken liefert unbefriedigende Ergebnisse

Für kleine kreative Spielereien, wie sie Wordify liefert, bin ich eigentlich immer zu haben.

Wordify 1 Wordify 2 Wordify 3 Wordify 4

Wordify ist eine App, die für das iPhone und den iPod Touch entwickelt wurde, und die gegenwärtig zum Preis von 1,99 Euro im deutschen App Store geladen werden kann. Seit dem 21. März steht Wordify (App Store-Link) für alle Geräte zum Download bereit, die mindestens iOS 7.0 installiert und über 2,8 MB freien Speicherplatz verfügen.

Ich konnte mich schon in der Vergangenheit sehr für Apps vom Typ Wordify begeistern: Diese nutzen bestimmte Algorithmen und erstellen aus einem einfachen Foto eine Art typologisches Kunstwerk, indem sie Strukturen des Bildes mit Textelementen auffüllen. Auf diese Art und Weise lassen sich sehr kreative und ungewöhnliche Ergebnisse erzielen, die sicher für einige Aufmerksamkeit sorgen dürften.

Auch Wordify wendet dieses Prinzip an. Neben direkt mit der Kamera geschossenen Bildern lassen sich auch Fotos aus der Camera Roll importieren. Hier sollte man beachten, dass die App nur Bilder aus dem „Aufnahmen“-Ordner importieren kann, andere Ordner oder der Fotostream werden nicht angezeigt. Alternativ stellt Wordify mehr als 40 verschiedene Symbolvorlagen bereit, die sich ebenfalls mit Text auffüllen lassen.

Hat man ein passendes Foto oder Symbol gefunden, muss zunächst festgelegt werden, wie stark der Texteffekt sein soll. Generell gilt, dass dunkle Teile des Bildes mit dem Textmuster versehen werden – mit einem Schieberegler lassen sich daher die Kontraste in einer Schwarz/Weiß-Ansicht justieren. Ebenfalls festzulegen gilt es die Wörter, ihre Schriftart und ihre Farbe. Gerade für letzteres bietet Wordify einige hübsch anzusehende und farblich stimmige Farbsets an, mit denen der entsprechende Text dann eingefärbt wird.

Wordify funktioniert nur mit bestimmten Fotos

Auf dem umgewandelten Foto können prinzipiell unendlich viele Wörter eingebracht werden – es reicht aber auch nur ein einziges. Mit dem Betätigen des Wordify-Buttons wird der Verwandlungsprozess in Gang gesetzt, der bei meinem iPhone 5s etwa 5-10 Sekunden in Anspruch nahm, je nach Ausgangsbild und angewandtem Text. Die fertigen Ergebnisse können abschließend in der Camera Roll gespeichert werden (bei meinen Testbildern mit 1.600 x 1.600 Pixel), aber auch per AirDrop oder Mail verschickt, sowie bei Facebook oder Twitter hochgeladen werden.

Soweit so gut. Nach so einigen Versuchen mit unterschiedlichsten Testbildern, darunter Landschafts-, Makro- und Porträtaufnahmen, kann ich für Wordify gegenwärtig nur bedingt eine Empfehlung aussprechen. Bei Porträtbildern, bei denen der Kontrast einigermaßen verstärkt wird und kaum ablenkende Hintergrundelemente im Bild sind, lässt sich mit einer fetten Schriftart ein ganz gutes Ergebnis erzielen, bei dem die Person noch einigermaßen im Textmuster erkannt wird.

Schlimmer sieht es mit Landschaftsbildern oder gar Makroaufnahmen aus: Dort konnte ich bei mehreren Durchläufen mit jeweils unterschiedlichen Presets keine ansatzweise akzeptablen Werke generieren, bei denen das eigentliche Motiv noch irgendwie zu erkennen wäre. Wordify ist daher nur zu empfehlen, sofern man 1. Zeit und Geduld zum Ausprobieren mitbringt, und 2. nur vorhat, die integrierten Symbolvorlagen oder Porträtfotos zur Bearbeitung zu verwenden. Als Alternative empfehlen wir daher das zwar lange nicht mehr geupdatete, aber ergebnistechnisch spektakulärere WordFoto (App Store-Link), das auch bei mir noch des öfteren zum Einsatz kommt.

Der Artikel Wordify: App zum Erstellen von typografischen Kunstwerken liefert unbefriedigende Ergebnisse erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis Ende des Jahres: Apple will Akku-Produktion automatisieren

Im Oktober, kurz nach dem Release des iPhone 5s, haben wir darüber berichtet, dass Apple mit Akkuproblemen der ersten Chargen zu kämpfen hatte. Dieser und weitere Gründe haben die Cupertiner dazu veranlasst, die Produktion der Akkus bis Ende des Jahres vollständig zu automatisieren. Dies berichtet zumindest die DigiTimes. So sollen Produktionsabläufe, ähnlich wie es schon bei dem Mac Pro und den iMacs der Fall ist, fast komplett automatisiert von statten gehen. Dadurch können Kosten und Produktionsfehler deutlich minimiert werden. Vielleicht lässt sich dadurch auch eine längere Wartezeiten auf kommende iPhone-Generationen verhindern. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Displayhersteller und andere Zulieferer ebenfalls ihre Produktionsabläufe optimieren.

 Bis Ende des Jahres: Apple will Akku Produktion automatisieren

Auch das Bestreben junger Chinesen in Fertigungshallen zu arbeiten ist deutlich zurückgegangen. Zudem steigen durch langsam steigende Stundenlöhne die Fertigungskosten für die IT-Unternehmen, die in China produzieren lassen. Streiks und begrenzte Infrastruktur können die Prozesse zusätzlich stören. Alles Gründe, weswegen sich immer mehr Technik-Firmen zur automatisierten Produktion ihrer Komponenten entscheiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Neue Zahlen zeigen, dass es kein Flop ist

Das iPhone 5C ist ein Flop? Wohl kaum. Man schaue auf die neuesten Provider-Statistiken aus den USA.

Da steht das iPhone 5C nämlich genauso gut wie das Galaxy S4 und besser als alle Android-Flaggschiffe da. Neue Zahlen von AppleInsider (Tabelle) zeigen: Bei zwei von vier amerikanischen Netzbetreibern steht das iPhone 5C auf Platz zwei vor Samsungs Galaxy S4. Unangefochtener Spitzenreiter bei allen Anbietern: das iPhone 5S.

iPhone 5C in gelb

Von schlechten Verkaufszahlen und unzufriedenen Käufern keine Spur. Diese Zahlen aus den Monaten September bis November 2013 widerlegen solchen Unsinn. Zumal knapp die Hälfte der 5C-Neukäufer ehemalige Android-User sind, die auf ein exklusiveres Smartphone umsteigen wollen. Aktuelle Verkaufszahlen belegen diesen Trend.

iPhone 5C übertrifft Android-Flaggschiffe

Demzufolge hat das iPhone 5C in besagtem Weihnachts-Quartal 2o13 alle (!) Android-Flaggschiff-Smartphones in Sachen Verkaufszahlen übertroffen. Apple verkaufte auch doppelt so viele 5C-Modelle wie Blackberry Smartphones insgesamt. Auch Nokias Lumia-Reihe und das LG2 müssen sich hinter dem 5C einordnen.

das iPhone 5C im Apple Online Store
das iPhone 5S im Apple Online Store

iPhone 5C: aus Eurer Sicht top oder Flop?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Automatisierte Produktion der Akkus?

iPhone 5s

Medienberichten aus Taiwan zufolge soll Apple für das kommende “iPhone 6″ die Akku-Produktion automatisiert erfolgen lassen. Bislang wurden die Akkus im Apple-Smartphone nicht komplett von einer Maschine produziert, Handarbeit war nötig. Der taiwanische Mediendienst Digitimes will erfahren haben, dass Apple zukünftig Akkus von Maschinen fertigen will. Apple soll an einer Umstellung von der bisherigen, manuellen Manufaktur interessiert sein, wegen der Mindestlöhne in China. Außerdem, so der Bericht, würden sich junge (...). Weiterlesen!

The post iPhone 6: Automatisierte Produktion der Akkus? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Keine Internetverbindung”: GarageBand-Update mit fiktiven Problemen

icon58Falls das aktuell veröffentlichte Update für Apples Musiksoftware GarageBand bei euch mit der Meldung, es bestünde keine Verbindung zum Internet abbricht, liegt es nicht an euch. Apple hat mit der Freigabe der Software offenbar eine Bock geschossen und derzeit sehen sich unzählige GarageBand-Nutzer mit dem gleichen Problem konfrontiert. Die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp wächst auch nach Übernahme immer weiter

WhatsApp

Trotz des anfänglichen Runs auf Alternativen zu WhatsApp nach der Übernahme durch Facebook, kann der kostenlose Messenger-Dienst dennoch seinen Kundenstock weiterhin beträchtlich erhöhen. Nach neuesten Erhebungen sollen rund 15 Millionen aktive Nutzer pro Monat hinzukommen. Laut offiziellen Schätzungen soll WhatsApp im Moment über 450 bis 480 Millionen aktive Nutzer verfügen und die Marke von einer halben Milliarde wird spätestens im Sommer sicherlich erreicht werden. Damit ist WhatsApp der größte aktive Messenger-Dienst den es gibt und gleichzeitig auch der größte virtuelle Netzbetreiber.

Die Telefonie kommt!
Wenn WhatsApp in den nächsten Wochen die Sprachtelefonie einführen wird, wird man automatisch auch zum größten Sprachtelefonie-Anbieter der Welt. Die Netzbetreiber werden sich sehr warm anziehen müssen, um sich gegen diesen Dienst zu stellen. Einerseits fallen sowohl das Roaming als auch die Kosten normaler Sprachtelefonie dank dem Dienst weg. Befindet man sich in einem WLAN fallen nicht einmal Kosten für das Datenvolumen an. Durch den großen Kundenstamm kann dies sicherlich zu einem großen Problem werden. Facebook kann sich in der Zwischenzeit nur die Hände reiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Prototyp und weitere Informationen zum neuen Apple iPhone aufgetaucht

Es war nur noch eine Frage der Zeit bis die ersten Prototypen des iPhone 6 auftauchen. Aus Japan stammt der erste iPhone 6 Dummy, den es gleich in zwei Ausführungen geben soll. Zum einen ist ein iPhone 6 mit einem 4,7 Zoll und zum anderen ein iPhone Prototyp mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm verfügbar. Die funktionslosen Geräte sollen als Schablonen für Hüllenhersteller fungieren, die teilweise schon weit vor der Ankündigung eines neuen iPhones die Hüllen-Produktion starten.

iPhone 6 Prototyp

Auf der Website eines japanischen Hüllenherstellers sind nicht nur erste Bilder vom iPhone 6 Dummy im Verhältnis zum iPhone 5s zu finden, sondern auch weitere Informationen zu dem neuen Apple iPhone verfügbar. Die Informationen und auch die Bild-Funde sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Als Diskussionsgrundlage dürften diese jedoch einen guten Dienst erweisen. So wird ergänzt, dass das iPhone 6 wohl mit Sensoren ausgestattet wird, welche die Temperatur, den Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit messen sollen. Zudem berichten die japanischen Quellen von einem im Display integrierten Solarpanels, dass den iPhone Akku mit Sonnenenergie lädt. Weiter geht es mit der Kamera, diese soll einen optischen Bildstabilisator erhalten und zudem auf eine verbesserte f/1.8 (iPhone 5s: f/2.2 Blende) Blende setzen. Zuletzt wurden eine Displayauflösung von 441 Pixel (aktuell 326 ppi) und ein verbessertes Wifi-Modul genannt. Die Maße des iPhone 6 Dummys sind leider nicht bekannt.

Die genannten Features klingen zunächst vielversprechend. Über die Displaygröße lässt sich weiterhin streiten. 5,5 Zoll in der Diagonale dürften definitiv für viele iPhone Fans zu groß sein. Bei 4,7 Zoll geht ein Großteil vielleicht noch mit.

via 9to5Mac.com

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPad-Ständer, MacBook Tasche, USB Stick, Lautsprecher und mehr

Zum Start in die 13. Kalenderwoche möchten wir euch auf die aktuellen Amazon Blitzangebote aufmerksam machen, die der Online-Händler am heutigen Montag ins Rennen schickt. Über den ganzen Tag verteilt, bietet Amazon aus den unterschiedlichsten Produktkategorien Schnäppchen an. Die Highlights bei den heutigen Amazon Blitzangeboten sind aus unserer Sicht ein iPad-Ständer, eine MacBook-Tasche, ein 32GB USB 3.0 Stick, Lautsprecher und mehr.

amazon240314

Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Bereits am Vormittag hat Amazon verschiedene Blitzangebote gestartet. Um 14:00 Uhr ging es weiter und die nächste Rutsche geht um 18:00 Uhr ins Rennen.

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Online-Banking-Software Pecunia

Die kostenlose Online-Banking-Software Pecunia ist in der Version 1.1.1 erschienen. Zu den Neuerungen gehören vollständige SEPA-Unterstützung, eine verbesserte Navigation, Leistungsoptimierungen, eine schlankere Benutzeroberfläche, verbesserte Unterstützung von OS X 10.7 sowie zahlreiche Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: OS X und iOS Mail: Nur Text-Ausschnitt oder Anhang weiterleiten

Die Mail-Programme von OS X und iOS erlauben es, den Inhalt erhaltener E-Mails an beliebige Empfänger «weiterzuleiten». Die entsprechende Funktion wird auf der Schaltfläche im Mail-Programm von OS X mit einem Pfeil nach rechts symbolisiert. Alternativ kann auch das Menü E-MailWeiterleiten oder das Tastaturkürzel F dafür benutzt werden. In iOS findet man die Weiterleiten-Funktion in der Auswahl welche über das Antworten-Symbol (geschwungener Pfeil von unten nach rechts) erscheint.

Die Funktion inkludiert standardmässig den ganzen Inhalt der erhalten E-Mail in die neu zu verschickende Nachricht. Es ist aber auch möglich, nur einen Ausschnitt der Mail statt die ganze Nachricht weiterzuleiten. Dazu muss einfach der gewünschte Ausschnitt angemalt bzw. ausgewählt werden und die Weiterleiten-Schaltfläche, das entsprechende Menü oder F betätigt werden. Die neu zu verschickende Mail enthält in der Folge nur den gewünschten Text-Ausschnitt.

Das Gleiche ist auch für Anhänge möglich. Hier gilt das gleiche Prinzip: Anhang auswählen und «weiterleiten».

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: URLs aus dem Terminal öffnen

Wird im Terminal ein Link bzw. eine URL dargestellt, kann dieser durch Drücken der Befehlstaste () und einem Doppelklick auf die URL im Browser oder entsprechenden Programm geöffnet werden.

Wird in einem im Terminal angezeigten Dokument, in einer Befehls-Ausgabe, oder einem selbst-geschriebenen Befehl eine URL angezeigt, muss diese also nicht ausgewählt, kopiert und im entsprechenden Programm geöffnet werden — ein einfacher Doppelklick mit gedrückter -Taste vereinfacht und beschleunigt das Prozedere.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chromecast zu Hause? Google bietet Photowall-App an

wall-iconHundertprozentig einsatzbereit scheint Googles jetzt veröffentlichte Chromecast-Applikation, die nur 3MB große Universal-App Photowall (AppStore-Link) derzeit noch nicht zu sein. Die offizielle Webseite zum kostenlosen Universal-Download zeigt momentan noch ein funktionsloses Passwort-Formular an, es darf jedoch davon ausgegangen werden, dass Google bereits an der Fehlerbeseitigung seines jetzt freigegebenen Chrome-Experimentes [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple möchte angeblich die Herstellung der Akkus für das iPhone 6 automatisieren

Laut einem aktuellen Gerücht sollen die Akkus für das iPhone 6 in China vollautomatisch hergestellt werden. Bisher setzte Apple beim Zusammensetzen der Energielieferanten für das iPhone auf Handarbeit.

Das Gerücht stammt aus der Feder eines Digitimes-Autors. Dieser behauptet, dass Apple die steigenden Mindestlöhne in China zum Anlass nimmt, um die Herstellung der Akkus für das iPhone 6 vollautomatisch ablaufen zu lassen. Ein weiterer Grund ist, dass die Branche inzwischen auch in China nicht mehr die beliebteste ist, was zu einer Arbeiterknappheit und somit zu längeren Lieferzeiten geführt hat.

Theoretisch würde eine vollautomatische Herstellung es ermöglichen, die Akkus an jedem beliebigen Ort herzustellen. Apple wird aber aller Voraussicht nach weiter auf China setzen, da sich der Großteil der Zuliefererkette im Fernen Osten befindet.

Im Frühjahr 2013 kam es zu einem Zusammentreffen zwischen Funktionären von Apple und dem Elektroauto-Hersteller Tesla. Seitdem wird im Zusammenhang mit einer möglichen Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen fleißig über die Akkus in Apples kommenden Geräten spekuliert.

Digitimes ist nicht gerade bekannt für eine hohe Trefferquote, wenn es um Apple-Gerüchte geht. Allerdings würde Apple mit einer vollautomatischen Akkuherstellung dem Vorbild aus Amerika folgen, wo das Unternehmen bei der Herstellung des Mac Pro und des iMac bereits stark auf Automatisierung setzt.

via AppleInsider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple will iPhone-Akkuproduktion automatisieren

Die Batterieherstellung bei Apples Lieferanten soll laut "DigiTimes" künftig weitgehend ohne menschliche Eingriffe durchgeführt werden – etwa beim kommenden "iPhone 6".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Nutzer berichten über Probleme mit Tethering-Funktion

Anfang des Monats hat Apple das erste große Update für iOS 7 veröffentlicht – iOS 7.1. Zum Ärgernis vieler Nutzer kommt es mit der neuesten Version von iOS jedoch zu Problemen mit der Tethering-Funktion bzw. dem persönlichen Hotspot, der es erlaubt, die mobile Internetverbindung des iPhones oder iPads anderen Geräten bereitzustellen. Von dem Problem scheinen vor allem Kunden von Mobilfunkanbietern, die das iPhone nicht offiziell vertreiben, betroffen zu sein. Bei der Support-Hotline von Apple...

iOS 7.1: Nutzer berichten über Probleme mit Tethering-Funktion
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Software-Duell: Microsoft Word vs. Apple Pages

In unserem Duell treten diesmal zwei ganz unterschiedliche Textverarbeitungsprogramme gegeneinander an: Das längst etablierte Microsoft Word 2011 und Pages 5, Apples neuer Wurf. Wir haben untersucht, welches Programm für welche Zwecke am besten geeignet ist.Checkliste: Anforderungen an eine moderne TextverarbeitungUnterstützt alle gängigen TextformatePlattformübergreifender Datenaustausch möglichGemeinsame Arbeit an einem Dokument möglichSchwester-Apps für iOS-Geräte erhältlichModerate SystemvoraussetzungenGute Integration in OS XÜbersichtliche BenutzeroberflächeVeränderbare Format- und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bereits vor der Android-Ankündigung: Apple und Google im Streit

Unter Technologie-Unternehmen wie Apple und Google gab es Vereinbarungen, sich gegenseitig keine Mitarbeiter abzuwerben. Diese Vereinbarungen sorgten allerdings – bereits vor der Android-Ankündigung – für einen Streit zwischen Apple und Google. Dass Apple und Google bereits vor dem Streit um Android keine Freunde waren, kam jetzt im Rahmen einer Sammelklage zutage. Es tauchten E-Mails auf, die Sergey Brin von Google im Jahr 2005 an Steve Jobs schickte; darin zeigen sich schon erste Meinungsverschiedenheit.Der Konflikt zwischen Apple und Google entzündete sich also nicht erst an Googles ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PayPal: Rabatt auf iTunes-Store-Guthaben

Der Internet-Bezahldienst PayPal hat eine Rabattaktion für iTunes-Store-Guthaben gestartet. Für kurze Zeit bietet PayPal zehn Prozent Rabatt beim Kauf von 25-Euro-, 50-Euro- und 100-Euro-iTunes-Guthaben. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht bis spätestens 31. März.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gehaltsabsprachen zwischen IT-Unternehmen reichen weiter als gedacht

Silicon-Valley-Gehaltsabsprachen weitreichender als gedacht

Gegen Apple, Adobe, Google, Intel, Intuit, Pixar und Lucasfilm läuft eine Klage wegen illegaler Gehaltsabsprachen. Prozessdokumente zeigen nun, dass noch viel mehr Firmen auf das "Gentleman's Agreement" eingingen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] iWatch-Konkurrenz: Die 11 besten App-Konzepte für die Moto 360

Google überraschte uns letzte Woche mit der Software Google Wear. Gleichzeitig kündigte Motorola seine extrem schicke Smartwatch Moto 360 an. Das war genug, um die ersten App-Konzepte für die Smartwatch mit Googles Wearable-Betriebssystem auf den Weg zu bringen.Motorolas geplante Smartwatch Moto 360 in Kombination mit Googles Wearables-Software Google Wear regt derzeit die Fantasie der Technik-Fans an. Im Internet taucht ein Mock-Up nach dem anderen auf, wie denn die Uhr eingesetzt werden könnte und wie die entsprechenden Apps aussehen sollen. […][‚Die 11 besten App-Konzepte für die Moto ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Bild: Angeblicher iPhone 6 Dummy für Hüllenhersteller

Dass die Keynote zum iPhone 6 nicht mehr lange auf sich warten lässt, beweisen ständig neu erscheinende Gerüchte, Design-Arbeiten und angebliche Prototypen zum kommenden iPhone. Aktuell ist ein großer iPhone 6 Prototyp in Diskussion.

1395664993 Im Bild: Angeblicher iPhone 6 Dummy für Hüllenhersteller

Auf der Webseite eines japanischen Hüllen-Herstellers wurden iPhone 6 Bilder eines angeblichen Prototyps entdeckt. Das dort abgelichtete iPhone scheint deutlich größer gegenüber dem iPhone 5s zu sein. Auch die Daten wurden veröffentlicht und beschreiben zwei Größen mit einem 4,7 und einem 5,5 Zoll Bildschirm, welcher komplett aus Saphir-Glas bestehen soll.

Ebenso wurde die Pixeldichte des Displays von aktuellen 326 ppi (pixel per inch) auf 441 Pixel angehoben. Zur Kamera wurden auch zwei Worte verloren. Zum einen soll sie mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet sein und zum anderen eine verbesserte Blende von f/1.8 besitzen – das iPhone 5s kam mit f/2.2 auf dem Markt. Neben einem weiterentwickelten Wi-Fi-Modul soll auch ein Druck-, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmesser an Bord sein. Sehr gewagt ist die Aufzählung eines Solar-Lademoduls, welches in den Bildschirm des angeblichen iPhone 6 untergebracht werden soll. Skepsis ist wie immer angebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auch Apple, Google und Yahoo wollen in E-Mails schauen

iCloud

Nicht nur Microsoft nimmt sich das Recht heraus, zu diversen Zwecken ins Postfach seiner Kundschaft zu blicken. Ähnliche Passagen finden sich auch in den Nutzungsbedingungen von Apple, Google und Yahoo.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Privatsphäre-Richtlinien von Microsoft, Yahoo und Google im Vergleich

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Ballmer_NSA-405x300.jpg
Hits:	1971
Grösse:	33.0 KB
ID:	153323 Vor wenigen Tagen machte die Meldung die Runde, dass US-Unternehmen Microsoft den Hotmail-Account eines ehemaligen Mitarbeiters durchsucht hat, weil dieser unter [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten günstiger: Die komplette Übersicht

Samstag haben wir vorab über günstige iTunes-Karten informiert – zum Wochenstart als Service gern noch mal die Erinnerung. 

Edeka bietet die 25-Euro-Karten wird bis Sonnabend nur 20 Euro kosten. Die Edeka-Tochter Marktkauf ermöglicht den gleichen Deal. Bei beiden Ketten gilt: Das Angebot ist nicht in jeder Filiale verfügbar. Wer sich den Gang in eine Filiale ersparen will: Aktuell läuft auch das PayPal-Sonderangebot weiter. Allerdings gibt PayPal nur 10 Prozent Rabatt – auf Karten im Wert von 25, 50 und 100 Euro. (danke, Mark, Betti und Jörg)

iTunes Karten

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand-Update: MP3-Export und neue Drummer

Die Einsteiger-Software GarageBand, um Musik auf dem Mac zu erstellen, wurde aktualisiert und liegt ab sofort in der Version 10.0.2 bereit. Apple hat im Programm dabei ein paar neue Funktionen implementiert. Dazu zählt zum Beispiel die Möglichkeit, erstellte Songs künftig auch in das MP3-Format zu exportieren. Dem für 4,49 Euro per In-App-Kauf zu erstehenden Content-Pack hat man drei weitere Schlagzeuger-Typen spendiert die sich in den Genres Rock, Songwriter und R&B wiederfinden. In den...

GarageBand-Update: MP3-Export und neue Drummer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter Music macht dicht

Der Erfolg von Diensten, die sich darauf spezialisieren, Musiker und Fans über soziale Netze zusammenzubringen, hält sich weiterhin in Grenzen. Twitter hat heute das Ende des vor einem Jahr gestarteten Twitter Music bekanntgegeben – standesgemäß per Twitter-Eintrag. Die App werde im Laufe des Tages aus dem App Store entfernt; User können das Programm aber noch bis zum 18. April verwenden. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iTunes für Android und erweiterter Musik-Streamingdienst von Apple

Schenkt man Insider-Informationen, die Billboard erhalten haben soll, Glauben, dann wird Apple das digitale Musik-Angebot auf die Android-Plattform erweitern und in ihrem Umfang ausbauen.

Laut dem Billboard-Bericht soll Apple derzeit ein Musik-Streamingdienst planen, der dem erfolgreichen «Spotify» ähneln soll. Bei diesem Dienst liessen sich gegen eine Abo-Gebühr jederzeit auf Verlangen gewünschte Titel abspielen. Angeblich soll Apple diesbezüglich bereits Gespräche mit den grossen Musikvertreibern aufgenommen haben — die Verhandlungen seien aber noch in einer frühen Phase. Laut der Quelle soll man gegen eine Abo-Gebühr von einigen US-Dollar on-demand Zugriff auf alle Titel im iTunes Store erhalten.

Dieses Musik-Abo dürfte nur eine von mehreren neueren Anstrengungen im Musik-Geschäft seitens Apple sein. Bereits vor einigen Wochen wurde gemunkelt, dass Apple vermehrt exklusive Inhalte im iTunes Store anbieten möchte. Ende 2013 veröffentlichte Beyoncé überraschend ein neues Album — dieses gab es exklusiv über iTunes zu kaufen. Die Künstlerin stellte mit ihrem Album sofort neue iTunes-Store-Rekorde auf.
Im vergangenen Herbst lancierte Apple mit «iTunes Radio» ausserdem einen ersten Musik-Streamingdienst. Der Dienst ermöglicht es den Nutzern, kostenfrei — aber gelegentlich durch Werbung unterbrochene — Musik von über 100 Stationen und «Millionen von Titeln» zu hören. iTunes-Match-Abonnenten können den Streaming-Dienst ohne Werbeunterbrechungen nutzen.

Diese neuen Angebote und Anstrengungen seitens Apple haben einen Grund: In den letzten Jahren sind die Verkaufszahlen bei der digitalen Musik stagniert und seit einigen Monaten gar rückläufig. Laut den Statistikern der «SoundScan»-Studie von Nielsen waren die Verkaufszahlen von digitalen Alben in der Woche des 9. März um 13 Prozent rückläufig gegenüber der gleichen Woche im Vorjahr. Die Downloadzahlen der einzelnen Titel sind derweil um 11 Prozent gesunken. Mit ein Grund für diesen Rückgang sollen On-Demand- und andere Musik-Streamingdienste sein. Zu den grossen Playern in diesem Bereich gehören Pandora und Spotify.
Apples «iTunes Radio» wurde im September 2013 lanciert und war bis Mitte Februar nur in den USA verfügbar. Am 11. Februar lancierte Apple den Dienst auch in Australien. Wann weitere Länder — insbesondere Europa und die Schweiz — folgen, ist aktuell noch nicht bekannt.

Der im Herbst 2011 verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs war immerzu gegen ein Abo für Musik. Seiner Meinung nach wollen Musik-Liebhaber die Werke besitzen, also kaufen und darüber verfügen, und nicht nur mieten.

iTunes für Android

Mitverantwortlich für die Rückgänge bei den iTunes-Downloadzahlen soll auch die zunehmende Verbreitung von Android sein. Der iTunes Store ist ein geschlossener digitaler Laden, auf welchen nur via iTunes zugegriffen werden kann. iTunes bietet Apple derweil nur für Mac- und Windows-Computer sowie iOS-Geräte an. Um auch den immer grösseren Android-Markt erreichen zu können, soll Apple nun laut den Billboard-Informationen auch eine iTunes-App für Android planen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad-Besitzer nutzen ihre Hardware lange

iPad

Im Vergleich zum iPhone bleiben Besitzer des Apple-Tablets längerfristig bei einem Gerät. Ersetzt werden iPads ungefähr so häufig wie Macs, besagt eine soeben erschienene Analyse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Produktion der iPhone-Akkus automatisieren

Apple will die Produktion der iPhone-Akkus umstellen. Noch dieses Jahr soll der größte Teil der Produktion automatisiert und in neuen Fertigungslinien von statten gehen, so will es Digitimes aus der Apple Zulieferkette erfahren haben.

iphone5_akku

In vielen Apple Produkten verbaut der Hersteller aus Cupertino einen Akkumulator. Dementsprechend hoch ist der Bedarf und Apple muss Jahr für Jahr für etliche Millionen Akkus sorgen. MacBook Air, MacBook Pro, iPhone, iPad und iPod touch benötigen alle einen Akku. In den letzten Jahren konnte Apple die Verkaufszahlen der soeben genannten Produkte in ihrer Gesamtheit deutlich steigern und so hat sich Apple augenscheinlich Gedanken dazu gemacht, wie die Kapazitäten erhöht werden können.

Wie der Branchendienst berichtet, sollen die Akkus bis Ende des Jahres nahezu vollautomatisiert hergestellt und die Arbeitskraft der Fertigungskräfte zurückgeschraubt werden.

Apple has already automated its Mac Pro and iMac production lines. Other than materials and final assembly, manpower is not required for the rest of the manufacturing.

Bereits in anderen Bereichen setzt Apple auf vollautomatisierte Lösungen. So heißt es, dass der iMac und der Mac Pro weitestgehend automatisiert hergestellt werden. Lediglich das finale Zusammenschrauben soll noch von Arbeitskräften erledigt werden.

Während Apple im Vergleich zum iPhone und iPad nur verhältnismäßig wenige Mac Pro und iMac zusammenbaut, sucht der Hersteller aus Cupertino nach Möglichkeiten, auch die Fertigung seiner iOS-Geräte straffer zu gestalten. Eine Automatisierung der Akku-Produktion könnte ein Anfang sein. Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Apple mit Tesla bei den Akkus kooperiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 24.3.14

Produktivität

Foto & Video

Photozoom! Photozoom!
Preis: Kostenlos

Bildung

TOEFL Listening (Lectures) TOEFL Listening (Lectures)
Preis: 4,49 €

Bücher

wpid-wpid-Bildschirmfoto2014-03-24um11.56.42-2014-03-24-13-00-2014-03-24-13-00.jpg

Navigation

SecretSMS Pro SecretSMS Pro
Preis: Kostenlos

Finanzen

Spendalize Spendalize
Preis: 0,89 €
5coins - Spend Everyday 5coins - Spend Everyday
Preis: Kostenlos

Spiele

Ring Run Circus Ring Run Circus
Preis: Kostenlos
HELICOPTER DUEL HELICOPTER DUEL
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: Final Cut Pro X, der neue Mac Pro und die 558-Tage-Timeline

Das Final-Cut-Portal fcp.co spielt den neuen Mac Pro und Final Cut Pro X gegeneinander aus, um zu sehen, ob in Extremfällen Hard- oder Software zuerst die Waffen streckt. Weitab von realweltlichen Anwendungen, legen sie 1600 verbundene Clips übereinander und basteln ein Projekt mit 18 Monaten Video.Aus 200 übereinander gelegten 4K-Video-Clips per Copy and Paste 400 zu generieren, dauerte am Testgerät nur eine Sekunde. 800 Spuren waren mit dieser Methode in zweieinhalb Sekunden erreicht, und erst beim viersekündigen Aufstocken auf 1600 parallele, verbundene Spuren soll sich der drehende, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues von StoryToys: Die kleine Raupe Nimmersatt & ihre Freunde

Kennt ihr noch die kleine Raupe Nimmersatt? Den putzigen Freund aller Kinder gibt es jetzt auch als App.

Die kleine Raupe Nimmersatt und ihre FreundeStoryToys hat seine 3D-Aufklappbuch-Technik mal wieder für ein neues Projekt genutzt. Seit letzter Woche steht “Die kleine Raupe Nimmersatt & ihre Freunde” (App Store-Link) als 4,99 Euro teure Universal-App ohne In-App-Käufe zum Download bereit. Auf dieses interaktive Buch habe ich mich besonders gefreut, immerhin war die gefräßige Raupe schon früher in meinem Kinderzimmer zuhause. Und damit bin ich in der Generation Ü20-30 wohl nicht alleine.

Gleich zu Beginn muss ich aber sagen, dass ich nach Installation der App etwas enttäuscht war. In “Die kleine Raupe Nimmersatt & ihre Freunde” wird nicht die klassische Geschichte der Raupe erzählt, die sich am Ende in einen Schmetterling verwandelt. Stattdessen stehen kleine Spiele mit ihr und vor allem mit ihren verschiedenen Freunden im Vordergrund. Wer ein klassisches Bilderbuch erwartet, ist hier also an der falschen Adresse.

“Die kleine Raupe Nimmersatt & ihre Freunde” gibt es insgesamt acht kleine Mini-Spiele. Mal muss man sich mit der Raupe durch den Garten futtern, mal muss man mit einer Chamäleon Mücken fangen oder im Garten die richtigen Obstsorten für die hungrigen Freunde auswählen. Alle Spiele werden dabei von einem Sprecher erklärt und sind leicht verständlich. Der Schwierigkeitsgrad ist wohl für Kinder zwischen drei und sechs Jahren geeignet.

Klasse ist, dass man vor dem eigentlichen Spiel noch wissenswertes über die einzelnen Tiere erfährt. Hier ist die App tatsächlich als Buch aufgebaut und kann selbst gelesen oder vorgelesen werden. Neben Deutsch stehen noch Englisch, Französisch, Spanisch und Japanisch als Sprachen zur Auswahl.

Insgesamt muss ich zu “Die kleine Raupe Nimmersatt & ihre Freunde” sagen, dass ich zu einem Preis von 4,99 Euro aber etwas enttäuscht bin. StoryToys hat in der Vergangenheit bereits einige Apps präsentiert, die mehr Umfang für weniger Geld geboten haben – ob man hier den Namen mitbezahlen muss? Interessierten Eltern, die nicht sofort zuschlagen wollen, empfehle ich daher unsere Preisalarm-Funktion in der appgefahren News-App. Abschließend haben wir noch den Trailer der Kinder-App für euch eingebunden.

Trailer: Die kleine Raupe Nimmersatt & ihre Freunde

Der Artikel Neues von StoryToys: Die kleine Raupe Nimmersatt & ihre Freunde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NSA: Huawei von der US-Regierung abgehört

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	NSA_Huawei.jpg
Hits:	1509
Grösse:	44.4 KB
ID:	153326 Die Enthüllungen von Ex-NSA-Mitarbeiter Edward Snowden wollen einfach kein Ende nehmen und die US-Regierung kommt derzeit nicht raus aus der Kritik. Wie nun aus Medienberichten hervorgeht, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App erstellt Grundrisse

App erstellt Grundrisse

Mit dem Tool RoomScan lassen sich über die in iPhone und iPad verbauten Positionssensoren Räume ausmessen. Das klappt sogar recht genau.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie lange behalten Apple-Kunden ihre Geräte?

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Wir haben selbst schon einmal einen sehr alten “Lampen-iMac” im Volleinsatz gesehen und das ist gerade einmal ein gutes halbes Jahr her. Dies soll zeigen, dass die Geräte von Apple bei ordentlicher Wartung sehr lange halten und den Besitzer auf Dauer glücklich machen können. Doch stellt sich die Frage, wie lange man eine Gerät von Apple überhaupt sein Eigen nennen will und wann man das Gerät lieber gegen ein neues austauscht? Laut einer neuen Studie, behält man sein 2 Jahre und wechselt meist in einem sehr ähnlichem Rhythmus, was in vielen Fällen mit den Mobilfunkverträgen gekoppelt sein dürfte.

iPhone Behaltedauer

Den Mac behalten wir länger
Bei den Macs ist dies Zeitspanne schon länger und wir behalten diese im Durchschnitt zwischen 2 und 4 Jahre. Bei einem Anschaffungswert über 2000 Euro pro Gerät (wenn man ein Gutes kauft) ist dies auch nicht wunderlich. Als häufigster Grund für den Wechsel wird hier die abnehmende Performance genannt. Am längsten von den Apple-Geräten wird der iPod behalten, der bis zu 5 Jahre beim selben Besitzer bleibt.

Wie lange habt ihr eure Geräte?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perth, Saint-Tropez und Cordoba: Jetzt mit 3D-Ansicht in Apples Karten-App

Wer es nicht persönlich nach St.Tropez schafft, der kann sich mit Apples Karten-App einen plastischen Eindruck der Stadt an der französischen Mittelmeerküste verschaffen. Denn Apple hat den 3D-Modus Maps Flyover jetzt um die 3D-Ansichten von Saint-Tropez, Perth und Cordoba ergänzt. In der Karten-App von Apple stehen nun im Flyover-Modus auch Stadtansichten von Perth (Australien), Saint-Tropez (Frankreich) und Cordoba (Spanien) zur Verfügung. Apple hatte erstmals mit iOS 6 solche 3D-Ansichten eingebunden. Geliefert werden die 3D-Ansichten von dem im Jahr 2011 durch Apple übernommenen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S: Akku-Fehler, Produktion vor Automatisierung

Apple plant, bis Ende des Jahres die Produktion der Akkus für das iPhone zu automatisieren.

Laut DigiTimes soll es beim iPhone 5S vereinzelt zu Fehlern bei der Akku-Produktion gekommen sein. Statt auf die Arbeitskraft von Menschen will Apple noch dieses Jahr auf Roboter setzen – um die Fehlerquote zu minimieren. Auch beim MacPro und iMac verzichtet Apple auf menschliche Arbeitskraft. Der Produktions-Prozess ist bei diesen Devices ebenfalls automatisiert.

iPhone 5S Ansicht

Offenbar ist die Entscheidung auch eine Kostenfrage. Zudem gibt es in China inzwischen einen Arbeitskräfte-Mangel. Eine Verlagerung der automatisierten Produktion zurück in die USA sei zwar denkbar, allerdings nicht kurzfristig, berichten Quellen aus der Zulieferer-Industrie.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im ZDF: “App – Der Film” mit Zusatz-Anwendung für das iPhone

app-alarmBereits während der Ausstrahlung des Generationen-Dramas “Unsere Mütter, unsere Väter” hat das ZDF gezeigt, dass sich TV-Produktionen und iOS-Applikationen miteinander kombinieren lassen und damals einen immer noch erhältlichen App-Download zum ZDF-Dreiteiler angeboten. Bild: Rico Rossival Das bewährte Konzept soll nun ein zweites Mal [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c verkauft sich besser als Top-Modelle der Konkurrenz

Das iPhone 5c hat seit der Veröffentlichung keinen einfachen Stand. Viele Kunden bemängeln, der Preis von 599 EUR sei für ein Gerät mit Plastik-Hülle und der Technik des Jahres 2012 zu hoch. Die Einführung des iPhone 5c mit 8 GB Speicher für einen nur unwesentlich geringeren Preis ist da nur zusätzliches Wasser auf die Mühlen der Kritiker. Zudem gibt es immer wieder Berichte, Apple fahre die P ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WiFi2HiFi: iOS-Geräte als drahtloser Lautsprecher und Musik-Adapter

iconWer Musik vom iOS-Gerät drahtlos an einen Lautsprecher übertragen will, ist mit AirPlay oder auch Bluetooth hervorragend bedient. Was aber, wenn das iOS-Gerät selbst der Lautsprecher sein soll? Die iOS-App WiFi2HiFi 2.0 kümmert sich um diesen Job. Vorneweg muss allerdings gesagt werden, dass WiFi2HiFi 2.0 ausschließlich das Musikstreaming von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LG Smart Lightning System: Konkurrenz für Philips Hue?

LG hat einen Philips-Hue-Konkurrenten präsentiert: Das Lichtsystem LG Smart Lightning LED (Pressemeldung, Google Übersetzung) besteht aus einer per App steuerbaren LED-Lampe. Die Anwendung steht für iOS und Android zur Verfügung. Unterschiede zur Hue gibt es - LGs System ist günstiger, kann dafür aber nur in einer Frage leuchten und kommt vorerst nur auf den Heimatmarkt von LG in den Handel.Zum Start bietet das System nur einige Zusatzfunktionen, die sich ein wenig zwischen dem iOS- und der Android-App unterschieden. So gibt es die Möglichkeit, sich mit den Lampen wecken zu lassen, einen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Globlins: neues Alien-Puzzle mit verrückten Kettenreaktionen


Noch keine Erwähnung bei uns gefunden hat das ebenfalls Ende vergangener Woche im AppStore erschienene Globlins (AppStore) von Cartoon Network. Wobei die kleine Verzögerung auch wahrlich nicht schlimm ist, denn so könnt ihr etwas sparen. Denn nachdem die Universal-App zum Release noch 1,79€ kostete, wurde der Preis nun bereits auf 0,89€ gesenkt.

Nach einem kurzen Video-Intro, das die verrückte Story um einen Astronauten-Affen und kleine Aliens in seinem Gehirn erzählt, geht das Puzzle-Vergnügen in Globlins (AppStore) auch schon los. In 60 Level, aufgeteilt auf vier Umgebungen und unterteilt in jeweils mehrere Runden, musst du kleine Aliens von verschieden geformten Spielfeldern restlos entfernen. Dies erfolgt mit Alienschleim, der wilde Kettenreaktionen auslöst.

Wenn du nämlich einen Alien auf dem S weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saint-Tropez, Córdoba und Perth: Apple fügt Flyover neue Städte hinzu

In unregelmäßigen Abständen aktualisiert Apple das Datenmaterial seiner Karten-App in iOS und Mavericks und erweitert damit die Anzahl an Städten, die sich mit der Flyover-Funktion aus der Vogelperspektive erkunden lassen. Seit dem Wochenende können Nutzer nun den Hafenort Saint-Tropez an der Côte d’Azur in Frankreich, Córdoba in Spanien und Perth in Australien in 3D bewundern. Bei der Vorstellung der Flyover-Funktion vor bald zwei Jahren wurden lediglich ein Dutzend Städte in 3D präsentiert....

Saint-Tropez, Córdoba und Perth: Apple fügt Flyover neue Städte hinzu
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Paper Zoo Plus

Tiny Paper Zoo ist die erste App ihrer Art, in der du einen ganzen Zoo von Tieren aus Papier bauen kannst!

- – WAS GIBT’S NEUES IN DER PLUS VERSION? – -
Du kannst jetzt farbige Anleitungen ausdrucken!
Und ein neues Tier wurde im Zoo aufgenommen!

Tiny Paper Zoo ist die erste App ihrer Art, in der du einen ganzen Zoo von Tieren aus Papier bauen kannst.
Das ist kein Origami. Du brauchst Schere und Kleber um dein Tier zu basteln.

- – WIE GEHT DAS? – -
Du kannst deine Tiere auf 2 Arten basteln:

Druck sie aus! Speichere die Anleitung im Fotoalbum und drucke sie aus. In der PLUS-Version sind sie farbig.

Zeichne sie! Lege ein Blatt Papier auf dein iPhone oder und zeichne die Formen durch das leuchtende Blatt ab. Kein Drucker wird benötigt!

Dann zeigt dir die App, wie du die Teile zusammenkleben musst.

- – DER ZOO – -
Du kannst zwischen Tieren in 3 Schwierigkeitsgraden wählen.
Unter anderem: Robbe, Pinguin, Zebra, Pferd, Hunde, Elefant, Panda und viele weitere!

Das ist eine Universal-App für iPhone und . Auf dem werden die Tiere größer.
…Hast du das versteckte Tier schon gefunden?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Red Bull Racers für iOS und Android erscheint am 27. März 2014

Pressemitteilung Red Bull Racers, das neue Free-to-Play-Rennspiel von Red Bull Media House und Bongfish, wird ab 27. März 2014 kostenlos im App Store und auf Google Play verfügbar sein. Das ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: The Grey - Unter Wölfen

The Grey - Unter Wölfen
Joe Carnahan

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Drama

John Ottway ist in Alaska bei einem Ölunternehmen angestellt, um dort die Bohrarbeiter vor wilden Tieren zu schützen. Er und ein Trupp Männer befinden sich auf dem Rückflug in die Heimat, als ihr Flugzeug in einen heftigen Sturm gerät und in der Wildnis abstürzt. Eisige Kälte empfängt die Männer in einer scheinbar unendlichen Schnee-Hölle. Die acht Überlebenden versuchen sich in Richtung Süden durchzuschlagen - doch Hunger und Kälte sind nicht die größte Gefahr: Die Absturzstelle liegt inmitten eines Jagdreviers von Wölfen. Das Rudel hat die Männer bereits entdeckt und nimmt die unerbittliche Verfolgung auf.

© Universum Film

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es sieben weitere 99 Cent-Filme im iTunes-Store:
PlushIll ManorsDer Schatz der Weissen FalkenWeihnachtszauber: Ein Kuss kann alles verändernA Very British GangsterBuenos Aires 1977Der Börsen-Crash
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5/ 5S: Verschiedene Schutzhüllen von Spigen, das zertifizierte Mojo Refuel Power Case und mehr im Test

Leser fragen uns in regelmäßigen Abständen, welche Schutzhülle wir für das iPhone 5 oder das iPhone 5s denn empfehlen können und welche wir persönlich nutzen. Der folgende Beitrag beinhaltet eine Auswahl von iPhone Schutzhüllen die teilweise iPhone 5 und iPhone 5s teilweise aber auch nur iPhone 5 kompatibel sind. Einiges Cases sind auch bei uns in Benutzung andere wurden getestet. Los gehts.

Das Ibattz Mojo Refuel Power Case für das iPhone 5 und iPhone 5s

Das neue Mojo Refuel 2200 Akku Power Case ist passend für das iPhone 5 und iPhone 5s verfügbar und wurde zudem auch entsprechend ordnungsgemäß als MFI (Made for iPhone) Produkt von Apple zertifiziert. Der integrierte 2200 mAh Lithium-Ionen Akku bildet das Herzstück dieser Schutzhülle, welche zusätzliche Lebensenergie für das iPhone bringt und dieses darüber hinaus auch noch vor Schmutz, Wasser und Kratzern und hässlichen Beulen schützt. Wir haben das Case getestet und wurde bei der Passgenauigkeit zunächst überrascht. Das Teil sitzt und kann zudem einfach installiert werden. Auch die Zusatzleistung im Hinblick auf die Akku-Power kann sich sehen lassen. Ein Akku lädt das iPhone 5 beziehungsweise iPhone 5s komplett einmal auf. Die Ladung erfolgt darüber hinaus doppelt so schnell wie bei einem Standardanschluss.

Im Test konnten wir das iPhone 5s Testgerät mit 0% Akku in weniger als 90 Minuten auf über 80% aufladen. Ein weiteres Highlight stellt darüber hinaus die Möglichkeit dar einen zweiten Akku zu verwenden um gleich zweifach auf Nummer sicher zu gehen und unterwegs in der Wildnis oder auf dem Berg genügen iPhone Akku zu haben. Als Akku wird ein Standard-Akku verwendet, der unter anderem auch mit dem Samsung Galaxy S3 kompatibel ist und im normalen Technik-Geschäft erworben werden kann. Kleinere Abstriche sind in Punkto Design zu machen. So wirkt das iPhone mit der Mojo Refuel Schutzhülle beziehungsweise Energie-Reserve recht klobig. Diesen kleinen Fauxpas kann man aber locker in Kauf nehmen, den unterwegs zählt jeder Akku-Prozentpunkt. Im Fazit können wir dieses Power Case weiter empfehlen. Vor allem auf längeren Wanderungen oder Urlaubsreisen dürfte einem der zusätzliche Akku-Boost sehr entgegen kommen.

Weitere Infos

- 4 stufige LED Ladeanzeige
- Ladung stoppt automatisch, wenn Akku voll ist
- Ladevorgang kann per Knopfdruck deaktiviert werden
- zusätzlicher Schutz durch Bumper-Rahmen
- Soft-Touch-Oberfläche

Verfügbarkeit

Video Review zum Produkt

Das Quad Lock Bike Mount Kit für Phone 5/5s

Wer beim Fahrradfahren nicht auf sein iPhone verzichten möchte, der kann einmal einen Blick auf das clevere Quad Lock Bike Mount Kit werfen. Ohne Werkzeug könnt ihr die Universal-Fahrrad Halterung an eurem Bike anbringen. Das Quad Lock Bike Mount Kit ist recht kompakt von den Maßen her und wirkt somit alles andere als klobig. Im Case integriert wird das iPhone 5 oder iPhone 5s vor Erschütterungen und auch Stößen geschützt. Das iPhone wird somit umgehend zum Fahrrad-Navi und auch stets am Lenker positioniert auch bedient werden. Der Blick auf das Display ist frei, so dass Informationen wie etwa die Kartenführung zum Zielort freihändig eingesehen werden kann. Das iPhone lässt sich bequem im Quer- aber auch Längsformat am Lenker arretieren. Dank der zusätzlichen transparenten Schutzhülle ist das geliebte iDevice auch vor Spritzwasser und Regen geschützt. Wir haben den Test gemacht und das Fahrrad lediglich an der Halterung hochgehoben. Ohne weiteres hielt das Quad Lock Bike Mount Kit dieser Strapaze stand.

Infos kompatkt

-Sehr leicht und trotzdem extrem robust
-Sehr schlankes Case welches auch ohne die Halterung als Schutzhülle genutzt werden kann
-Genial einfache Installation des Cases, egal ob horizontal oder vertikal
-Zusätzliche Arretierung sichert das Case
-Kinderleichte Installation der Halterung ohne Werkzeug

Verfügbarkeit

Unboxing und Review im Videoclip

SPIGEN Schutzhüllen für das iPhone 5 und iPhone 5s

Spigen Tough Armor

Die Firma Spigen trumpf ebenfalls mit einer ansehnlichen Auswahl von recht schicken Schutzcases für das iPhone 5s und das iPhone 5. So listet das Portfolio unter anderem die Spigen Tough Armor, Smooth Black Schutzhülle. Es handelt sich hierbei um eine extrem robuste Schutzhülle, die vor allem im Outdoor-Einsatz eine gute Figur machen dürfte. Das Case überzeugt mit einem hochwertigen Eindruck. Die Hülle ist sauber verarbeitet und ist pass-genau. Das iPhone wird eng umschlossen und rutscht nicht innerhalb der Hülle. Insgesamt kommt dieser robuste Kombischutz mit einer Schutzhülle und dem austauschbaren Tough Armor Frame Rückseitenelement daher. Trotz Schutz sind alle Tasten des iPhones weiterhin gut bedienbar und alle Anschlüsse frei zugänglich. Bei Amazon erhält das Case im Schnitt 4,6 von 5 möglichen Punkten, was ganz klar für die Qualität und den Preis in Höhe von 21,95 Euro.

Spigen Slim Armor S, Gunmetall, für iPhone 5/5s

Weiter geht es in der Armor-Reihe mit der Spigen Slim Armor, Gunmetall Schutzhülle. Vom Design her an das iPhone 5/ 5s angepasst schmieg sich diese dünne Hülle wie eine zweite Schutzhaut um das Apple Gerät. Das Ding passt einfach und sieht zudem auch noch schick aus. Dafür sorgen unter anderem die knalligen Farben, die neben den dezenten Augenweiden auch noch gut in der Öffentlichkeit auffallen dürften. Den Kurztest hat die Schutzhülle definitiv bestanden, da diese erst vor kurzem in unserer Redaktion eingetroffen ist. nun geht es auf die Distanz. Bei Amazon wird das Case im Schnitt ebenfalls mit 4,6 Sternen bewertet. Ein Käufer gibt an, dass nach einiger Zeit Abnutzungen am Hardcover im Bereich der Lackierungen beobachtet werden konnten. Der Nutzer hatte das Case wohl normal in Gebrauch. Nach drei Monaten sei die Schutzhülle übersät von Kratzern gewesen. Wir wollen uns ein eigenes Bild darüber verschaffen und haben die Hülle ab sofort im Einsatz.

Verfügbarkeit

Spigen Neo Hybrid für iPhone 5/5s

Das NEO HYBRID aus dem Hause Spigen ist ein weiterer Rundumschutz für das iPhone 5s/5 der ebenfalls durchaus positiv bei amazon bewertet wird. Ihr bekommt hier ein zweiteiliges Set bestehend aus Gummi und Plastikrahmen geliefert. Eine Schutzfolie ist ebenfalls noch beiliegend. Die Lautstärke-Knöpfe sowie der Power-Button werden ebenfalls von der Gummischicht geschützt und lassen sich nach wie vor gut bedienen. Das iPhone wird ausreichend geschützt und sieht auch mit Hülle noch schick aus.

Preis und Verfügbarkeit

Spigen Ultra Hybrid, Capsule Clear, für iPhone 5/5s

Wer es einfach und schlicht mag, vor allem aber Wert darauf legt, dass das iPhone 5 oder das iPhone 5s Design noch erkennbar ist, dem können wir den Blick auf die transparente Spigen Ultra Hybrid (Capsule Clear) Schutzhülle empfehlen. Das Case überzeugt ebenfalls mit Passgenauigkeit und wahrt darüber hinaus den iPhone Look. Der Preis von knapp 10 Eur kann sich daher sehen lassen.

Preis und Verfügbarkeit

Spigen Screenprotector Glas t R Slim für iPhone 5/5s

Kommen wir nun zu einem weiteren Sahnebonbon aus der Spigen Schmiede. Der Glas t R Slim Screenporotector für das iPhone 5 und iPhone 5s. Wer Schutzhüllen, egal wie ultra Slim diese auch sein mögen einfach nicht mag, der muss wohl oder übel zu Spezial-Schutzfolien zurück greifen. Ein Beispiel liefert Spigen mit der Glas t R Schutzfplie, die aus Glas besteht und dennoch einfach und elastisch wie eine Schutzfolie daher kommt und aufgetragen werden kann. Der Prozess des Auftragens dürfte wohl zunächst im Mittelpunkt stehen. Hierfür können wir euch den folgenden Videoclip nur wärmstens empfehlen.Bedenkt, dass ihr nur einen Versuch habt und euer iPhone Display frei von Fettspuren und Staub sein sollte.

Im Video

Bei Amazon erhält die Schutzfolie im Schnitt 3,8 von 5 Sternen. Obwohl dieser Schutz einen soliden Job leistet und auch passgenau ist, erweist sich das Auftragen für viele als recht schwierig. Hier könnte man eventuell noch nachbessern. Zusammen mit der Videoanleitung dürfte aber alles soweit klappen.

Preis und Verfügbarkeit

Fazit

Die von uns getesteten Produkte im Rahmen dieses Artikels können allesamt weiter empfohlen werden. Die Spigen Schutzhüllen und Display Folien decken ein breites Interessentenfeld ab. Somit dürfte für jeden etwas dabei sein. Zudem stimmen hier der Preis und auch die Leistung. Das Quad Lock Bike Mount Kit überzeugte uns vor allem mit der einfachen Montage und dem festen Halt. Zuletzt ist das Mojo Refuel 2200 Akku Power Case bereits so manch guten Dienst erwiesen und unser iPhone-Testgerät bei längeren Ausflügen mit Energie versorgt.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kooperation mit Apple und Google im Auto? Nein, danke

Wenn Apple und Google im Auto mitfahren, sträuben sich beim ehemaligen BMW-Vorstandsmitglied Burkhard Göschel die Haare zu Berge. Die Autohersteller sollten mehr als nur ein Auge auf die Kooperation mit den IT-Giganten werfen, so die Quintessenz seines Interviews mit der WirtschaftsWoche.

MB CarPlay 02 610x457 e1395603631701 Kooperation mit Apple und Google im Auto? Nein, danke
Mit CarPlay hat Apple iOS erstmals in das Auto gebracht. Namenhafte Hersteller, wie Ford, BMW, Ferrari, Nissan, Opel, Toyota integrieren das System in das Infotainment-Ambiente des Gefährtes und bewerben genau das auch als Aushängeschild für ihr Modell. Ein Aushängeschild, das nahezu jeder hat. Der frühere BMW-Vorstand und Magna-Manager Burkhard Göschel sieht in dieser Entwicklung einen Missstand. "Den Autobauern könnte die Freude bald vergehen", so Göschel gegenüber der WiWo. CarPlay und Co könnten eine Gefahr für die Automarke darstellen, da nunmehr Apple oder Google im Vordergrund stehen. Der Experte rät den Konzernen dazu, das Markenmanagement zu verbessern, damit der Käufer zukünftig wisse, warum er das Fahrzeug einer bestimmten Marke bevorzuge.

Des Weiteren müssen sich Hersteller vor Augen halten, warum Apple und Google das neue Pferd gesattelt haben. Man erhofft sich, neue Geschäfte auszubauen, meint Göschel. Schließlich seien vor allem die pikanten Daten, welche die Systeme in den Autos generieren, hochinteressant für Technik-Giganten. Ortsbezogene Daten oder der Kilometerstand – Ein vernetztes Fahrzeug gibt da einiges her.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes App: Apple experimentiert mit neuer Chart-Ansicht

alleHand aufs Herz: Wann habt ihr euch das letzte Mal einen Song im mobilen iTunes Store geklickt? Oder, anders gefragt, habt ihr das MP3-Kaufhaus überhaupt schon mal von Apples Mobilgeräten aus besucht und dort in das digitale Abbild einer aktuellen CD investiert? Die alte, gemischte Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipard All Music Converter

Mit perfekter Ausgabequalität erledigt Tipard All Music Converter die Konvertierung zwischen populären Audio-Formaten, wie z. B. MP3, FLAC, WAV, WMA, AAC, OGG usw. Außerdem ist er auch Ihre erste Wahl, um Audio Datei aus Video Datei zu extrahieren. Dieses einfach zu benutzende Programm ermöglicht es Ihnen, MP3, MP2, AAC, AC3, WAV, WMA, M4A, RM, RAM, OGG, AU, AIF, AIFF, APE, FLAC ultraschnell und nahtlos umzuwandeln.
Tipard All Music Converter kann auch mehrere Audio-Dateien zusammenfügen oder eine Audio-Datei zu einigen Teilen schneiden.
Hinweis: Tipard Video Converter kann als Audio-& Video-Converter für alle Musik-und Video-Formate verlustfrei arbeiten.

Haupteigenschaften:
1. zwischen populären Audio-Formate konvertieren
Tipard All Music Converter hilft Ihnen, Audio-Dateien ohne Bemühungen zu konvertieren, inkl. MP3, MP2, AAC, AC3, WAV, MID, MIDI, WMA, M4A, RA, RAM, usw.
2. Audio-Datei aus Video-Datei extrahieren und dann konvertieren
Mit diesem Audio Converter sind Sie auch in der Lage, Audio-Datei sehr einfach von Video auszuziehen. Sie können MP4, WMV, AVI, MKV, MOV, FLV, 3GP, MPEG usw. in MP3, AAC, WAV, WMA, AC3, OGG, AIFF etc. umwandeln.
3. Audio-Dateien zusammenfügen und schneiden.
Tipard All Music Converter ermöglicht es Benutzern, mehrere Audio-Dateien in eine Audiodatei leicht zu verbinden und einen Teil der Audio-Datei für Konvertierung auszuwählen.
4. Ausgabe-Einstellungen bearbeiten
Benutzer können Einstellungen für Ausgabe-Audio-Datei adjustieren, z. B. Audio-Encoder, Abtastrate, Kanäle und Audio-Bitrate. Die neu aufgestellte Einstellung können Sie auch als „Benutzerdefiniert“ in Profil speichern, um sie nächst mal direkt zu benutzen.
Eingabe-Audio-Formate:
AAC, AIFF Audio Dateien (*.aif;*.aiff), CUE, FLAC, M4A, MPEG Audio Dateien (*.mp3;*.mp2), Monkey’s Audio Dateien (*.ape), OGG, Raw AC3 Files (*.ac3), Real Audio Dateien (*.ra;*.ram), SUN AU Audio Dateien (*.au), WAV, WMA

Eingabe-Video-Formate:
3GP (*.3gp;*.3g2), AVI, DV Dateien (*.dv;*.dif), Flash Video Dateien (*.flv;*.swf;*.f4v), MOD, MJPEG (*.mjpg;*.mjpeg), MKV, MPEG (*.mpg;*.mpeg;*.mpeg2;*.dat), MPEG4 (*.mp4;*.m4v), MPV, QuickTime Dateien (*.qt;*.mov), Real Media Dateien (*.rm;*.rmvb), TOD, Video Transport Stream Dateien (*.ts;*.trp;*.tp), Windows Media Dateien (*.wmv;*.asf)
 MPEG2 HD Dateien (*.mpg;*.mpeg), MPEG4 HD Dateien (*.mp4), QuickTime HD Dateien (*.mov), WMV HD Video Dateien (*.wmv), HD TS, HD MTS, HD M2TS, HD TRP, HD TP

Ausgabe-Audio-Formate:
AAC, AC3, AIFF, AMR, AU, FLAC, M4A, MKA, MP2, MP3, OGG, WAV, WMA

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Akkus: Apple plant vollautomatisierte Fertigung

In den chinesischen Produktionsstätten steigen die Mindestlöhne und sinken die Neuanstellungen, heißt es in einer Meldung aus Taiwan, die Apples Reaktion auf die Situation schildert: Um Arbeitskräfte einzusparen und an relevanteren Stellen zu einzusetzen, soll die Akku-Fertigung automatisiert werden.China bleibt derzeit noch der Produktionsstandort der Wahl für IT-Marken wie Apple, erläutert ein aktueller Bericht der DigiTimes. Deshalb sei es auch unwahrscheinlich, dass Apple die noch für dieses Jahr erwartete Umstellung nutze, die Fertigung der Akkus in die Vereinigten Staaten zu holen. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echtlederhüllen für iPhone und iPad im Vintagelook

Ganz frisch eingetroffen sind diese schicken Hüllenmuster für iPhone und iPad Hüllen im edlen, matten Vintagelook. Wie gefallen Euch diese Echtlederhüllen? Sollen wir welche davon in unser Sortiment aufnehmen? Wir freuen uns auf Eure Kommentare.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c mit 8 Gigabyte Speicherplatz hat 4,9 Gigabyte frei

AppleInsider rechnet vor, dass auf dem iPhone 5c mit 8 Gigabyte Speicherplatz, das seit Dienstag für 549 Euro erhältlich ist, 4,9 Gigabyte freier Speicherplatz zur Verfügung steht. Die von Apple für neue Geräte kostenlos angebotenen Apps iPhoto, iMovie, GarageBand, Pages, Numbers und Keynote fressen nach der Installation weitere rund 3 Gigabyte Speicher...

iPhone 5c mit 8 Gigabyte Speicherplatz hat 4,9 Gigabyte frei
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swatch-CEO Nick Hayek: Konsumenten wollen ihre Uhr nicht aufladen müssen

In einem Interview mit dem Tages Anzeiger äusserte sich der CEO des Weltgrössten Uhrenkonzerns SWATCH, Nick Hayek, erneut kritisch über die künftige Entwicklung bei den Smartwatches. Für den CEO des Schweizer Uhrenmachers ist unklar, welche Funktionen für eine intelligente Uhr sinnvoll wären.

Hayeks Meinung nach sind die intelligenten Uhren im Moment noch kein Erfolgsprodukt. Dies da die Uhren in regelmässigen Abständen mit Energie versorgt werden müssen. Gemäss den Erfahrungen von Hayek wollen die Konsumenten nicht ständig ihre Uhr mit Strom versorgen müssen. Ausserdem könne eine intelligente Uhr während der Ladedauer nicht genutzt werden, was die Funktionalität im Alltag stark einschränke.

Alle Smartwatch-Hersteller wollten Rat von Swatch

Gegenüber dem Tages Anzeiger bestätigte der Swatch-CEO auch, dass in den letzten Jahren alle heutigen Hersteller von intelligenten Uhren bei Swatch zu Besuch waren. Dabei äusserte sich Hayek aber nicht über den genauen Gesprächsinhalt. Unklar bleibt, ob auch Apple den Schweizer Uhrenkonzern um Rat gefragt hat. Entsprechende Berichte, wonach Apple Schweizer Komponenten und Experten für die iWatch suche, tauchten erst kürzlich auf.

Uhren werden nicht wegen ihrer Funktionen gekauft, wie Hayek überzeugt ist, sondern aufgrund der mit ihr übertragenen Emotionen. Uhren seien für viele Träger hauptsächlich ein Schmuckstück.

Hayek kritisiert fehlenden Nutzen der Smartwatches

Nick Hayek sieht in den intelligenten Uhren, wie sie im Moment propagiert werden, kaum einen zusätzlichen Nutzen für die Käufer. Die Geräte sollen seiner Meinung nach kaum Funktionen beinhalten, die nicht schon vom Tablet oder dem Smartphone her bekannt und abgedeckt seien.

Bei seiner Kritik vergisst der Swatch-CEO allerdings Neuentwicklungen wie die «Gear 2» von Samsung. Samsungs neue intelligente Uhr ist mit einem Pulsmesser ausgerüstet. Auch Apple könnte den Gerüchten zufolge bald eine intelligente Uhr auf den Markt bringen, die mit medizinischen Funktionen ausgerüstet sein wird.

Für andere Funktionen, wie die Anzeige von Nachrichten, sei eine intelligente Uhr nicht notwendig. Während der Autofahrt könne die intelligente Uhr zudem kaum genutzt werden, weil für die Bedienung der Uhr beide Hände benötigt würden, so der Swatch-Chef.

Swatch mit Erfahrungen im Bereich der Smartwatches

Swatch ist gegenüber neuen technischen Entwicklungen nicht verschlossen, wie Hayek gegenüber der Zeitung sagte. Das Unternehmen entwickelte im Jahr 2004 in Zusammenarbeit mit Microsoft die «Swatch Paparazzi». Von diesen Geräten hat das Unternehmen noch viele an Lager, wie der Swatch-CEO meint. Mit der Swatch Access hatte das Unternehmen in den 1990er-Jahren sogar die erste Uhr zur drahtlosen Datenübertragung auf den Markt gebracht.

In den letzten Tagen wurde zudem mit der Swatch Touch Liquid Metal eine Uhr vorgestellt, die über Bluetooth einige Funktionen des Smartphones steuern kann.

Keine iWatch mit Liquidmetal

Stolz zeigte sich Nick Hayek über den Umstand, dass sich Swatch das Exklusivrecht für die Nutzung von Liquidmetal in Uhren gesichert hat. Apple hat hingegen das exklusive Recht, die Legierung für elektronische Geräte zu nutzen.

Smartwatches als Chance für Swatch

Während sich Nick Hayek im Jahr 2013 noch kritisch zu den intelligenten Uhren geäussert hat, sieht er diese nun als Chance für das Unternehmen. Wenn Leute, die bisher noch nie eine Uhr am Handgelenk hatten, damit beginnen, sogenannte Smartwatches zu tragen, können wir sie auch davon überzeugen, stattdessen eine schöne Uhr zu tragen, wie der Swatch-CEO gegenüber Reuters sagte.

Mit diesem Statement machte Hayek auch klar, dass das Unternehmen im Moment keine Lancierung einer eigenen intelligenten Uhr plant.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail: Daten-Sicherheit ist erneut verbessert worden

Google hat vor einiger Zeit versprochen, sich in Sachen Datensicherheit zu verbessern – und Wort gehalten.

Im offiziellen Google-Blog wurde verkündet, dass ab sofort nur noch die sichere HTTPS-Verbindung zum Einsatz kommt, wenn Mails empfangen oder gesendet werden. Schon 2010 wurde dies eingeführt, nun ist auch für erhöhte Sicherheit in öffentlichen WLan-Netzwerken gesorgt.

Gmail Screen

Von nun an werden Emails auch intern verschlüsselt – also während sie zwischen den Google-Servern unterwegs sind. Zuvor war dies nur auf dem Weg zu Google und auf dem Weg von Google zum Empfänger der Fall. Auch die Störanfälligkeit beim Versand und Empfang will Google verbessert haben: Die Quote soll laut Google bei 99,978 Prozent liegen. Bedeutet: Pro User gab es im letzten Jahr weniger als zwei Stunden Störungen. 

Gmail: E-Mail-Dienst à la Google
(3884)
Gratis (uni, 9.2 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Whatsapp-Nutzerzahl wächst ungebremst weiter

Die Übernahme des Messenger-Dienstes Whatsapp durch Social-Media-Gigant Facebook hat vor einem Monat hohe Wellen geschlagen. Viele Nutzer und Medien sorgen sich um die bei Whatsapp hinterlegten Daten und befürchten, dass Facebook noch mehr Zugriff auf private Daten – wie Handynummern – erhält als bisher. Datenschützer fordern gar einen Boykott des beliebten Mobil-Messengers. Aber hat der m ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: Verhandlungen mit Comcast über Streaming-Service laufen

Nach wie vor halten sich Gerüchte, dass Apple verstärktes Interesse am Wohnzimmer hat. Entwickelt der Hersteller aus Cupertino einen eigenen iTV oder entwickelt Apple ein neues AppleTV mit größeren Leistungsumfang? Derzeit scheint das Pendel stärker in Richtung Set-Top-Box und AppleTV auszuschlagen. Aktuellen Gerüchten zufolge sucht Apple hinter verschlossenen Türen nach Partner, und so befindet sich das Unternehmen laut WSJ derzeit in Verhandlungen mit Comcast.

appltv_612px

Apple sucht nach Content-Partnern für sein zukünftiges AppleTV und so verhandelt das Unternehmen derzeit mit dem Kabelnetzbetreiber Comcast. Apples Wunsch ist es, das Comcast-Netzwerk nutzen zu dürfen, um einen Streaming-Service in einer zukünftigen Version von AppleTV integrieren zu können.

So könnten Anwender für eine monatliche Gebühr Zugriff auf die Comcast-Kanäle erhalten und diese streamen. Dabei sollen AppleTV Boxen bevorzugt werden, sollte es zu „Verbindungsproblemen“ oder einer schlechten Versorgung kommen.

Apple möchte seinen Anwendern Live-Inhalte und zusätzlich On-Demand-Inhalte (auf Abruf) bieten. Zudem könnten Filme und TV-Serien aufgenommen und in der digitalen Wolke zum späteren Abruf gelagert werden.

Weiter heißt es in dem Bericht des Wall Street Journals, das sich Apple und Comcast in einem frühen Stadium der Verhandlungen befinden. Apples Ziel ist es, dass Anwender über AppleTV die gleiche Bildqualität erhalten, als wenn diese direkt über Comcast ihre Inhalte beziehen. Schon seit längerer Zeit heißt es, dass Apple mit Rechteinhabern über mögliche AppleTV-Partnerschaften verhandelt. So soll sich Apple unter anderem auch mit Time Warner in Gesprächen befinden.

AppleTV ist mittlerweile alles andere als ein Hobby. Im vergangenen Jahre generierte Apple mit dem AppleTV-Business 1 Milliarde Dollar Umsatz. Übers Jahr verteilt landeten verschiedene neue Kanäle auf der kleinen schwarzen Medienbox, so unter anderem Vevo, NHL, Bloomberg und weitere. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plant Apple angeblich Streaming-Dienst wie Spotify

logo_Spotify

Apple hat bekanntlich bereits einen Streaming-Dienst im Programm, nämlich iTunes Radio. Doch dieser richtet sich eher an Radiohörer und nicht an Menschen, die gerne ihre eigene Musik hören und auch auswählen wollen. Nun wurde bekannt, dass die Verkaufszahlen auf iTunes immer weiter sinken und man sich bei Apple Gedanken machen muss, wie diese wieder angekurbelt werden können. Jetzt wurden interne Pläne bekannt, wonach man einen ähnlichen Dienst wie Spotify auf den Markt bringen möchte, um die Musikverkäufe wieder in Gang zu bekommen. iTunes Radio hat offenbar nicht die gewünschte Wirkung erzielt.

Apple kämpft wegen Überangebot
Mittlerweile gibt es einige Streaming-Anbieter wie Spotify und ihre Anzahl wächst stetig, weshalb zu erwarten ist, dass Apple diese Entwicklung immer mehr zu spüren bekommt. Somit wird das Unternehmen mehr oder weniger dazu gezwungen, auch in das Geschäft einzusteigen, um seine Vorreiterrolle zu behalten. Wir sind wirklich gespannt, ob Apple diesen Dienst zusammen mit iOS 8 vorstellt und wie viele Länder schlussendlich vom Angebot profitieren können. Hier sehen Experten immer noch das größte Problem, da Anbieter wie Spotify schon in sehr vielen Ländern vertreten sind und Apple hier erst mit dem Aufbau beginnen muss.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand 10.0.2 hängt in ewiger Download-Schleife

Die vorgestern von Apple aktualisierte Musik-App GarageBand schließt bei zahlreichen Anwendern trotz mehrfacher Versuche ihre Installation nicht ab und bleibt unbenutzbar. Das Update scheint sich am Download neuer Schlagzeug-Dateien zu verschlucken. Apple weiß von dem Problem, hat aber keine Lösung.Version 10.0.2 der beliebten Gratis-App für Gelegenheitsmusiker und Hobbyisten soll den zwischenzeitlich entfallenen MP3-Export wiederbringen und vor allem die Stabilität der Anwendung verbessern sowie „verschiedene kleinere Probleme“ korrigieren. Stattdessen werden viele Interessenten bei ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Schutzhüllen von Hugo Boss: Überteuert, kein Luxus & ein Lichtblick

Wer “in” sein möchte, braucht heutzutage eine Kollektion mit Schutzhüllen für das iPhone. Das hat sich wohl auch Hugo Boss gedacht und uns drei Testmuster zukommen lassen.

Hugo Boss Folianti Booklet CaseDer Markt der Hüllen für iPhone und iPad ist mittlerweile riesig. Jeder will mitmischen, jeder möchte ein paar Exemplare auf den Markt bringen. Es gibt Produkte wie das Sena UltraSlim oder das Twelve South SurfacePad, die uns in der Vergangenheit bereits überzeugt haben. Es gibt günstige Schutzhüllen wie die aktuell um 30 Prozent reduzierten Produkte von Adore June, die uns ebenfalls gut gefallen haben. Und dann gibt es so Sachen wie Hugo Boss.

Das Mode-Imperium hat vor wenigen Wochen seine Smartphone-Kolleketion 2014 vorgestellt. Wir haben uns drei Hüllen genauer angesehen und sind vor allem vom Preis geschockt. Negativ aufgefallen sind uns hier vor allem die beiden Hardcover-Cases Catwalk und Sculpus – wer bitte zahlt 30 oder 40 Euro für ein einfaches Plastik-Hardcover, bei dem noch nicht einmal eine Schutzfolie mitgeliefert wird?

Zumindest etwas Licht am Ende des Tunnels gibt es bei der Hugo Boss Mondaine Universal-Hülle, die mit 54,99 Euro (Amazon-Link) aber noch eine Ecke teurer ist. Die Schutzhülle für das iPhone 5 und iPhone 5s richtet sich an die Damenwelt und ist aus echtem Leder hergestellt. Akzente setzt ein gemustertes Lederband, das mit einem Druckknopfverschluss und einem Rückzug-Mechanismus ausgestattet ist. Mit letzterem kann man das iPhone leicht aus der Hülle ziehen.

Warum Hugo Boss die Mondaine-Hülle auf der Innenseite allerdings nicht mit weichem, flauschigen Stoff bezogen hat, der sich an das iPhone schmiegt, ist uns in dieser Preisklasse ein Rätsel – auch das können die anderen Hersteller besser. An der eigentlichen Verarbeitung können wir aber nichts aussetzen, hier passt alles. Wenn euch das Design und unser kleines Video nicht vollständig vom Hocker hauen, könnt ihr euch getrost für eine günstigere Schutzhülle entscheiden. Wir haben nun wirklich nichts gegen Hugo Boss – empfehlen würden wir die drei vorgestellten Modelle aber wohl höchstens zum halben Preis.

Ein interessantes Produkt haben wir dann aber doch noch entdeckt: Hugo Boss bietet ein schwarzes Aufklapp-Case für das iPhone 5 und iPhone 5s an, das mich sehr stark an das “alte” BookBook von Twelve South erinnert. Mit 49,99 Euro (Amazon-Link) ist das Booklet Case Folianti in einer ähnlichen Preisklasse unterwegs. Leider haben wir hier kein Muster erhalten, so dass eine nähere Einschätzung aktuell leider nicht möglich ist. Die Hülle finden wir aber so interessant, dass wir kurzerhand die Bilder der anderen drei Hüllen aus diesem Artikel gelöscht haben und euch lieber ein Bild des Folianti liefern.

Im Video: Drei iPhone-Hüllen von Hugo Boss

Der Artikel iPhone-Schutzhüllen von Hugo Boss: Überteuert, kein Luxus & ein Lichtblick erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: Neues dünnes MacBook mit 12-Zoll-Display und ohne Lüfter

MacBook Air

Frischen Spekulationen aus China zufolge arbeitet Apple derzeit an einem neuen portablen Mac, der einige interessante Neuerungen bringen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Sound-Verstärker ohne Strom

iGadget-Tipp: Sound-Verstärker ohne Strom ab 24.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Durch Reflektion in der Parabol-Antenne wird der Sound auch ohne Strom verstärkt.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple und Comcast verhandeln über TV-Deal

Laut einem Bericht vom Wall Street Journal verhandelt Apple mit dem US-amerikanischen Kabel-TV-Betreiber Comcast. Angeblich dreht es sich um eine Kooperation, wobei das Fernsehprogramm von Comcast auf der Set-Top-Box Apple TV vom kalifornischen Unternehmen für Kunden zur Verfügung stehen soll. Apple würde somit das Angebot vom Apple TV deutlich attraktiver gestalten und ein breites Portfolio etablieren.

Apple und Comcast

Des Weiteren könnte es sich ebenso darum drehen, einen komplett neuen Dienst zu gestalten, in dem einzelne TV-Inhalte, Videos und Filme auf Abruf bezogen werden können. Rein strategisch würde Apple mit Comcast von einem optimalen technischen Know-how profitieren, denn die hohen Datenmengen könnten über die Leitungen des Kabel-Riesen bestmöglich bereitgestellt werden.

Kommt eine neue Apple TV Generation?

Vor einigen Wochen berichteten wir bereits davon, dass aller Voraussicht nach eine neue Generation der Set-Top-Box Apple TV auf den Markt kommen soll. Dieses Modell soll zudem TV-Programme diverse US-amerikanischer Kabelnetzbetreiber empfangen können. Damals wurde in diesem Zusammenhang vom Netzbetreiber Time Warner Cable berichtet. Comcast übernahm Time Warner Cable allerdings nun und stellen mehr als 30 Millionen US-Haushalten TV-Programm zum Abruf bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Dock aus LEGO

Für alle, die gerne mit LEGO gespielt haben gibt es das Brixx Dock von Smallbrixx.
Nach eine Aufbauanleitung muss man sich sein eigenes iPhone Dock aus original LEGO Steinen zusammenbauen und das macht unglaublich viel Spaß.

IMG_0068

Das Brixx Dock gibt es in schwarz und weiß und die LEGO-Bausets kommen mit 4 Anleitungen um ein Dock für iPhone 5/5s oder iPhone 4/4s mit oder ohne Bumper zu bauen. Man muss sich so nicht sofort ein neues iPhone Dock kaufen wenn man vom iPhone 4 zum neuesten Modell wechselt oder sich einen Bumper dazu kauft. Es genügt ein kleiner Umbau des Docks.
Der Aufbau des Docks geht so leicht, wie man es von LEGO gewohnt ist.
Leider passte mein iPhone 5s nicht in die Dock Version für iPhone 5 mit Bumper, da ich noch eine Hülle verwende. Aber mit ein paar alten LEGO Steinen lässt sich das Dock dann auch ganz individuell anpassen. Wer keine Steine mehr aus seiner frühen Kindheit hat, kann sich auch einzelne LEGO Steine bei Smallbrixx bestellen.

Brixx Dock mit iPhone

Das Dock sieht gut aus, der Zusammenbau macht viel Spaß und kostet zudem nur 15,90 €. Das perfekte Spielzeug für iPhone-Nutzer und LEGO Fans.
Bestellen kann man es bei Smallbrixx.de oder bei Amazon.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinofilm: "Batman"-Star Christian Bale könnte Steve Jobs spielen

Batman"-Star Christian Bale könnte Steve Jobs spielen

Der Brite soll die Topauswahl des Regisseurs David Fincher sein, der die offizielle Biografie des Apple-Chefs verfilmen darf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter: Aus für #Music – und neuer View-Button

Twitter verkündete aktuell, dass der Dienst Twitter #music Eingestellt werden wird.

Das Herunterladen der App ist inzwischen auch schon nicht mehr möglich. Solltet Ihr die Anwendung allerdings noch auf einem Eurer Geräte haben, so lässt sie sich noch bis zum 18. April, also bis zum 1. Jahrestag des Dienstes, nutzen. Falls Ihr den Service wirklich genutzt habt:

Twitter Music Ansicht

Laut Twitter war die Music-Idee nicht das letzte Musik-Experiment. Ein Tweet der Entwickler verrät aber noch keine Details. Ganz überraschend kommt das Aus für #music aber nicht, es wurde schon im Herbst 2013 über zu wenig Nutzer diskutiert.

Neuer “View”-Button für einige User

Und noch eine Mini-News zu Twitter: Bei einigen Usern testet das Unternehmen jetzt die Anzeige von “Views”. So lässt sich ablesen, wieviele User Euren Tweet bereits gesehen haben. Eigentlich wird nur angezeigt, wie oft der Beitrag retweetet wurde. Ob der neue “View”-Button für alle User eingeführt wird, steht aber noch nicht fest.

Twitter Twitter
(10698)
Gratis (uni, 14 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volkswagen: iBeetle mit spezieller iPhone-Integration

location“Der iBeetle”, darüber informiert die Funktionsbeschreibung auf der offiziellen The Beetle-Seite des Traditionsunternehmens Volkswagen, “zählt zu den ersten Autos weltweit, die über eine wirklich integrative Schnittstelle für das iPhone verfügen.” Was ist damit gemeint? Volkswagen, dies geht zumindest aus der Marken-Übersicht Apples hervor, gehört derzeit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Googles TV-Adapter Chromecast mit neuer Foto-App für iPhone & iPad

Der seit letzter Woche erhältliche HDMI-Stick Chromecast von Google wurde heute mit einer neuen App für iPhone und iPad versorgt: Photowall.

Photowall for ChromecastWenn Google mit diesem Tempo weitermacht, wird der neue Chromecast noch ein richtiger Konkurrent für das Apple TV. Wenige Tage nach der Einführung auf dem deutschen Markt hat der Internet-Riese eine neue App für seinen kleinen Fernseh-Adapter veröffentlicht: Photowall für Chromecast (App Store-Link) kann selbstverständlich als kostenlose Universal-App geladen werden.

Mit der App kann man nicht nur Fotos auf den Fernsehbildschirm schicken, sondern auch kreativ werden: Die Bilder können mit einigen Buntstiften angemalt werden, bevor ein Video der ganzen Fotowand erstellt und automatisch auf YouTube geladen werden kann. Bislang war es nur mit Android-Geräten möglich, Fotos über den Chromecast anzusehen.

Bei Amazon verkauft sich der 35 Euro günstige Chromecast (Amazon-Link) anscheinend bestens. In der Kategorie “Computer & Zubehör” hat es der kleine HDMI-Adapter in wenigen Tagen bis auf den ersten Platz geschafft. Ein Vergleich zum Apple TV fällt schwer, denn dieser wird in der Kategorie Elektronik verkauft und ist dort seit 746 Tagen in den Top-100 zu finden.

Aktuell dürften aber deutlich mehr Chromecast über den Tresen gehen, wobei die Möglichkeiten für Apple-Nutzer mit iPhone und iPad noch deutlich eingeschränkt sind. Welche Apps es aktuell gibt, seht ihr auf dieser Webseite. Wir gehen davon aus, dass das Angebot in den nächsten Wochen weiter ausgebaut wird und auch andere Entwickler auf die offene Chromecast-Schnittstelle setzen.

Der Artikel Googles TV-Adapter Chromecast mit neuer Foto-App für iPhone & iPad erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dark Guardians: mit Reaktionen und Taktgefühl durch den dunklen Wald kämpfen


In der vergangenen Woche hat es auch Dark Guardians (AppStore) von Studio Baikin in den AppStore geschafft. Der Endless-Runner kombiniert das beliebte, aber auch schon (zu) oft gesehene Runner-Gameplay mit Arcade-Prügelei und Rhythmus-Elementen. Der Download der gut 50 Megabyte großen Universal-App muss mit 1,79€ bezahlt werden.

Ohne große Anweisungen oder Tutorial wirst du gleich ins Spiel geschmissen. Dementsprechend ist man in den ersten Runden etwas planlos, was man nun genau machen soll - so ging es zumindest uns. Damit euch nicht gleiches Schicksal überkommt, wollen wir etwas Licht ins Dunkel bringen.

Durch vorwiegend düstere Umgebung rennst du mit einem einsamen Helden durch einen mystischen Phantasiewald. Dir kommen zahllose Tiere entgegen, die mit deinem Schwert aus dem Weg geräumt werden müssen. Denn gelingt dir dies nicht rechtzeitig, bevor diese doch erreichen, verlierst du einen Teil deiner Lebensenergie. Ist dies aufgebraucht, ist der Lauf erwartungsgemäß zu Ende.

weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-App für Android: Friert die Hölle nochmals zu?

iTunes-Icon neu

Apple denkt laut einem Musikfachblatt angeblich darüber nach, seine Songverkaufs-App auch für die Google-Plattform anzubieten. Zudem sei ein Spotify-Konkurrent in Planung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Gerüchte: Erweitertes Streamingangebot und Android-App?

500Aktuell veröffentlichte Zahlen zum digitalen Musikmarkt bestätigen einen bereits geraume Zeit absehbaren Trend: Während die Gewinne auf dem Downloadmarkt fallen, freuen sich Streaminganbieter wie Spotify oder YouTube über höhere Einahmen. Apple will sein Angebot offenbar an diese Entwicklung anpassen und prüft laut Informationen aus der Musikwirtschaft nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Android nicht Auslöser für den Konflikt zwischen Apple und Google

Steve Jobs hatte in seinen letzten Jahren nur Verachtung für den Suchmaschinen-Riesen Google übrig und forderte eine drakonische Maßnahme: Einen thermonuklearen (Wirtschafts-)Krieg gegen den Konzern aus Mountain View. Als Auslöser dafür gilt bis heute Googles Mobilsystem Android, das für den ehemaligen Apple-CEO eine schamlose Kopie des iPhone-Betriebsystems iOS war. Neu veröffentlichte E-M ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Azubi Tobi Kurzfilm: Der Prototyp

Mit viel Spaß bei den Dreharbeiten haben wir für Euch ein neues Azubi Tobi Filmchen abgedreht, das Ihr ab sofort in unserem YouTube Kanal bzw. direkt hier im Arktis Blog anschauen könnt. Azubi Tobi soll den heiß begehrten iPhone 6 Prototypen überreicht bekommen, damit wir von Arktis rechtzeitig passende Hüllen dafür produzieren und liefern können. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia und Microsoft – Deal-Abschluss im April 

Wie wir bereits letztes Jahr berichtet haben, hat Microsoft einen Deal mit Nokia in die Wege geleitet, der besagt, dass Microsoft die Handy und Dienste-Sparte von Nokia übernehmen wird. Damals wurde der Deal offiziell bestätigt – im April 2014 soll er abgeschlossen werden.

wpid Photo 03.09.2013 06211 Nokia und Microsoft Deal Abschluss im April 

Für insgesamt 3,97 Milliarden Euro hat der US-Konzern Microsoft den Teilbereich Devices & Services von Nokia übernommen. Weitere 1,65 Milliarden Euro wanderten dabei für Patentlizenzen über die Bühne. So kommt der Deal auf einen Gesamt-Transfer von 5,44 Milliarden Euro.

Für die lange Verzögerung des Deals soll in erster Linie die Kartellbehörden in Asien verantwortlich sein, da diese die Übernahme noch bewerten mussten. Durch den abgeschlossenen Deal soll die aktuelle Arbeit von Microsoft unterstützt werden, die unter dem Motto „Cloud & Mobile first“ läuft.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bietet 3D-Flyover für drei weitere Städte an: Saint-Tropez, Cordoba und Perth

Nach und nach schaltet Apple für immer weitere große Städte 3D-Ansichten frei, die sich über die Karten-App unter iOS oder auch OS X Mavericks betrachten lassen. Gibt man dem Bildaufbau ein wenig Zeit und ignoriert teils seltsam geformte Bäume oder Gebäude im Stadtbild, so bieten die Flyover-Ansichten oft einen beeindruckenden Überblick. Seit diesem Wochenende hat Apple die 3D-Ansicht für weit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Verhandlungen über erweitertes Streaming

Apple verhandelt offenbar mit Comcast, dem größten Kabelnetz-Betreiber der USA, über erweitertes Streaming via Apple TV.

Comcast wird in Kürze mit Time Warner Cable fusioneren. Laut Wall Street Journal befindet sich Apple in Gesprächen mit Comcast, um Content für ein zukünftiges Apple-Produkt zu beziehen. Auch an der Infrastruktur von Comcast fürs Streaming ist man in Cupertino wohl interessiert. Ob ein möglicher Deal sich auf Apple TV oder womöglich doch einen eigenen Fernseher von Apple bezieht, bleibt laut dem Bericht offen.

Apple TV 2 Ansicht vorn

Die Verhandlungen selbst sollen gerade erst mit Comcast begonnen haben. Nach Lage der Dinge wird Apple TV in diesem Jahr zunächst mit einem neuen Modell aufgerüstet – ohne Comcast-Content, aber unter Umständen mit einem App Store für Games, die sich am großen Fernsehschirm spielen lassen.

hier geht’s zu Apple TV im Apple Online Store
hier geht’s zu Apple TV Zubehör

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple verhandelt mit US-Kabelriesen über Fernsehdeal

Comcast soll Apples Multimediabox Apple TV als Empfangsgerät verwenden und den Daten des Konzerns Priorität einräumen, schreibt ein US-Wirtschaftsblatt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Karten: 3D Flyover jetzt auch in Perth, Saint-Tropez und Cordoba

Mit iOS 6 hat Apple Google Maps als vorinstallierte App aus dem mobilen Betriebssystem geschmissen und eine eigene Karten-Applikation implementiert. Zugegebenermaßen war der Start holprig und nicht alle Programmteile konnten überzeugen.

perth_flyover

Perth, Australien

Zu den gelungenen Features gehört definitiv die 3D-Kartenansicht Flyover. Ihr könnt euch größere Städte in 3D ansehen und dabei virtuell über die Stadt fliegen. Beim Start von Flyover waren nur ein paar wenige Städte versorgt. In den letzten 18 Monaten hat Apple in regelmäßigen Abständen weitere Städte für Flyover freigeschaltet.

So gab es im März letzten Jahres ein großes Flyover-Update, bei dem unter anderem Köln, Vancouver, Glasgow, Minneapolis und Portland versorgt wurden. Im Januar dieses Jahres folgten unter anderem Kapstadt, Helsinki und Marseile.

Nun gibt es das nächste „kleinere“ Flyover-Update. Ab sofort könnt ihr in Perth, Saint-Tropez und Cordoba in der 3D-Ansicht über die Städte fliegen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c verkauft sich besser als alle Android-, BlackBerry- und Windows-Smartphones

Apple zeigte sich während der letzten Quartalszahlenkonferenz enttäuscht über den Absatz des iPhone 5c. Trotz dieser selbstkritischen Betrachtung und viel Kritik aus den Analysten-Kreisen war das iPhone 5c im ersten Fiskalquartal 2014 laut Statistiken das zweitbestverkaufte Smartphone der Welt.

Nach der Veröffentlichung des iPhone 5s und des iPhone 5c stürzten sich sehr viele Käufer sofort auf das teurere iPhone 5s. Beim iPhone 5c kam es hingegen nie zu grösseren Lieferverzögerungen, womit der Eindruck entstand, dass sich das iPhone 5c schlecht verkauft.

Neue Schätzungen über den iPhone-Absatz zeigen nun, dass sich das iPhone 5c deutlich besser verkauft, als es aufgrund von bisherigen Berichten den Anschein macht.

Mehr iPhone 5c als Windows Phones

Apple kommunizierte bislang nie, in welchem Verhältnis die Verkäufe der verschiedenen iPhones zueinander stehen. Für das erste Fiskalquartal 2014 publizierte Apple einen iPhone-Absatz von 51 Millionen Geräten. Schätzungen zufolge verkaufte Apple 12.8 Millionen iPhone 5c, während 6.4 Millionen iPhone 4s und 31.9 Millionen iPhone 5s über den Ladentisch gingen.

Mit 12.8 Millionen iPhone 5c hätte Apple mehr als doppelt so viele iPhone 5c verkauft wie BlackBerry im selben Zeitraum Geräte an die Kunden bringen konnte. Auch der Absatz aller Windows Phones wäre mit 8.2 Millionen Geräten noch tiefer gewesen als der Absatz des iPhone 5c alleine.

Es scheint, als ob sich Apples iPhone 5c auch besser verkauft hat als das LG G2 sowie das Samsung Galaxy S4.

Welchen Nutzen hat das iPhone 5c?

Kein anderer Smartphone-Hersteller auf dieser Welt verkauft mehr Smartphones, die im Verkauf mehr als 400 US-Dollar kosten als Apple. Anders als andere Smartphone-Hersteller erzielt Apple noch immer ansehnliche Gewinne mit dem Verkauf der Smartphones.

Es ist unklar, wie der Verkauf des iPhone 5c den Gewinn von Apple beeinflusst hat. Es gibt keine Daten darüber, welche Käufer anstelle des iPhone 5c ein günstigeres Android-Smartphone gekauft hätten oder welche stattdessen das iPhone 5s erworben hätten. Einer anderen Studie zufolge waren mehr als die Hälfte der iPhone-5c-Käufer zuvor im Besitz eines Samsung- oder LG-Smartphones.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

rdd.me: Lese-Dienst verwandelt Webseiten in ePub-Dateien

Bildschirmfoto 2014-03-24 um 11.34.41Der Später-Lesen-Dienst “Readability” konkurriert im Web und auf dem iPhone mit unserem Favoriten Pocket, den wir am Donnerstag noch mal im Video vorgestellt haben. Die beiden Angebote unterscheiden sich auch bei einer genaueren Prüfung nur marginal – wir empfehlen Pocket – Readability jedoch, bietet auf der Webseite rdd.me noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will Akku-Produktion automatisieren

Die Produktionslinien von Mac Pro und iMac sind bereits weitgehend automatisiert, jetzt will Apple eine weitere Schlüsselkomponente umstellen. Einem Bericht von DigiTimes zufolge plant Apple, die Akku-Produktion für das iPhone ebenfalls bis Ende des Jahres zu automatisieren, um die erforderliche menschliche Arbeitskraft zu reduzieren und diese lieber an anderer Stelle zu investieren. Apple ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Sumotori Dreams" neu im AppStore: Sumo-Ringen mit Ragdoll-Puppen


Vor einigen Tagen hat es Sumotori Dreams ( AppStore ) von gravitysensation.com in den AppStore geschafft. Das Sumo-Ringen-Spiel gibt es bereits seit geraumer Zeit für den PC und ist dort auch einigermaßen beliebt. Nun kann der Titel also auch als 0,89€ teure Unviersal-App aus dem AppStore geladen werden.

In typischer Sumo-Ringen-Manier geht es darum, den Gegner auf den Boden oder von der Matte zu drängen. Der Titel sowohl einen Einzelspieler- als auch einen Mehrspieler-Modus für zwei Spieler an einem Gerät bietet. Dabei sind die beiden Sumos, im realen Leben meist lebende Fleischberge unfassbaren Ausmaßes, Ragdoll-Figuren.

Über vier Buttons am Bildschirmrand kann der eigene Ringer gesteuert werden. Mit zwei Buttons kann er nach vorne bewegt werden sowie in die Knie gehen, mit den anderen beiden Buttons lassen sich die Arme steuern, um den Gegner wegzuschieben.

Leider ist das Gameplay, genauso wie die Präsentation, relativ enttäuschend - eher mittelprächtig. Insgesamt sind wir also leider recht enttäuscht von weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Youda Survivor (HD)(Full)

Für alle echten Strategiespiele-Fans gibt es jetzt das berauschendste Abenteuer überhaupt!
Abonniere den G5-Newsletter und erhalte ein kostenloses Spiel! www.g5e.com/e-mail
Können Sie auf einer mysteriösen Insel überleben und Ihren Weg nach Hause finden? Versuchen Sie es – in Youda Survivor. Dies ist Ihre Chance, ein echter Robinson Crusoe zu werden. Sie werden die Herzen des einheimischen Stammes gewinnen müssen, indem Sie unter Beweis stellen, dass Sie derjenige sind, der sie von hinterlistigen Piraten retten kann. Erlangen Sie die mystischen Gegenstände des Stammes mit ihren magischen Kräften; erlernen Sie Rituale, die Sie das Wetter und ungewöhnliche Maschinen kontrollieren lassen, um auf Ihrer Suche weiterzukommen. Erfahren Sie die Geheimnisse der einheimischen Nahrung und brühen Sie mächtige Tränke, die Sie stärker machen. Beweisen Sie, dass Sie das Zeug dazu haben, überall und unter jeden Umständen zu überleben.
● 80 Erstaunliche Levels
● 5 Zusätzliche Kräfte: Regen, Wind, Blitze, Vögel und Affen
● 11 Exotische Tiere
● Temporeiche Action
● Ein aufregendes Abenteuer
● Upgrades, Bonusse und Auszeichnungen
● Überleben Sie auf einer verlassenen Insel!
● Unterstützt Game Center
● Unterstützt iPhone 4 Retina Display

Youda Survivor HD (Full) Youda Survivor HD (Full)
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großbritannien: Preisanstieg im iTunes Store um bis zu 20 Prozent?

Internationale Konzerne wie Apple oder Amazon versuchen stets, ihre Steuerausgaben so niedrig wie möglich zu halten. In der Europäischen Union funktioniert das so, dass besagte Unternehmen einen Großteil ihrer Online-Geschäfte mit Verbrauchern über Luxemburg abwickeln – wegen der im Vergleich zu anderen Ländern sehr niedrigen Umsatzsteuer. So beträgt etwa die U-Steuer auf E-Books in Deutschlan ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Defenders: Mischung aus Tower Defense und Sammelkarten-Game in grandiosen Umgebungen

Das schlechte Wetter hat uns wieder. Da kommt ein umfangreiches Game wie Defenders gerade recht – und allen Tower-Defense-Freunden wohl auch.

Defenders 1 Defenders 2 Defenders 3 Defenders 4

Defenders ist eine Universal-App, die seit dieser Woche im deutschen App Store erhältlich ist. Das komplett in deutscher Sprache verfügbare Defenders (App Store-Link) kostet 4,49 Euro, benötigt 434 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPod Touch oder iPad und erfordert mindestens iOS 6.0. Wir haben uns die Neuerscheinung aus dem App Store natürlich schon genauer angesehen.

Das Genre der Tower Defense-Games ist äußerst populär unter iOS-Gamern, und der Markt hält diesbezüglich mittlerweile eine kaum mehr durchschaubare Menge an Titeln bereit. Defenders verfolgt dabei eine Mischung aus altbekannten als auch neuen Elementen. Neben dem klassischen Verteidigen der eigenen Umgebungen haben die Developer auch einige Sammelkarten-Features mit in Defenders eingebaut: Die Waffen in Form von Türmen, Zaubern und Fallen bestehen aus magischen Karten, die der Gamer sammeln und verbessern kann.

Die Geschichte von Defenders ist in einer mystischen Welt angelegt, in denen zwei verfeindete Gruppen um das sagenhafte Element Prime kämpfen. Das Artefakt soll unglaubliche Kräfte haben und ist daher Zielobjekt der Gegner als auch vom Spieler selbst. Die einfallenden Horden von mystischen Kreaturen, darunter riesige Goblins oder mutierte Pilze, müssen mit allen vorhandenen Mitteln aufgehalten werden.

Mit vorhandenem Prime, das in Form von bläulich schimmernden Tropfen vorliegt, können Geschütztürme und andere großartige Waffen, darunter Schleimschleudern, die die Gegner verlangsamen, an speziellen Punkten platziert werden, um so den Feindeswellen zu begegnen. Erledigte Gegner geben Prime ab, mit dem dann auch während der Level neue Geschütze gekauft werden können. Über besondere magische Objekte, beispielsweise einmalig verwendbare Bomben, die alles in einem größeren Radius vernichten, können die Gegner zudem massiv geschwächt werden. Hat man ein Level für sich entschieden, erhält man Belohnungen und kann damit nicht nur bis zu 20 verschiedene neue Türme und 25 Upgrades für einen solchen kaufen, sondern auch die eigenen sogenannten Talente, beispielsweise eine erhöhte Prime-Menge zu Beginn jeden Levels, weiter aufrüsten.

In Defenders ist Taktik und Geschick gefragt

In einer Übersicht finden sich die verschiedenen Gegnertypen, die bereits gesammelten Karten und auch eine Auflistung aller bereits freigespielten Charaktere der Geschichte. Aufgrund unterschiedlicher Fähigkeiten und Schwächen der Feinde sollte man sich gut überlegen, welche Türme und Geschütze man auffährt, um diese entscheidend zu treffen.

Besondere Beachtung finden sollte außerdem die wirklich grandiose Grafik, die einem Konsolen-Game in nichts nachsteht. Defenders ist nämlich schon seit einiger Zeit auch bei Steam als Mac- und PC-Version für 8,99 Euro erhältlich – die mobile Version für iOS kann sich ebenfalls sehen lassen und wartet mit sphärisch beleuchteten Umgebungen, vielen Details und gestochen scharfen Grafiken auf.

Abschließend können in insgesamt 23 Missionen plus zusätzlichen Bonus-Leveln insgesamt über 100 Errungenschaften für das Game Center gesammelt werden, so dass auch eine Langzeitmotivation gegeben ist. Erfreulicherweise habe ich während meiner Testpartien von Defenders außerdem keinerlei In-App-Käufe entdecken können, so dass Spieler sich nach Einkauf des 4,49 Euro-Games ganz auf das Gameplay einlassen können. Defenders bekommt daher auf jeden Fall eine Empfehlung von uns – und auch Tower Defense-Newbies werden hier ganz sicher auf ihre Kosten kommen. Als kleine Kaufhilfe haben wir euch abschließend noch den YouTube-Trailer des Games eingebunden, der die großartigen Grafiken nochmals verdeutlicht.

Trailer: Defenders für iPhone und iPad

Der Artikel Defenders: Mischung aus Tower Defense und Sammelkarten-Game in grandiosen Umgebungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer "Warhammer 40k"-Titel "Eisenhorn: Xenos" für 2015 angekündigt


Wer von den bisher im AppStore erschienenen "Warhammer 40k"-Spielen wie Warhammer Quest ( AppStore ) von Rodeo Games und Space Hulk ( AppStore ) von Full Control sowie den bereits angekündigten und in Kürze erscheinenden Warhammer 40,000: Space Wolf , Warhammer 40.000: Armageddon und Co bisher noch nicht genug hat, der kann sich auf einen weiteren in Game Workshops beliebter Brettspiele-Reihe angesiedelten Titel freuen. Denn Pixel Hero Games, bekannt durch Spiral Episode 1 ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erinnerung: iTunes-Karten bei Edeka und Marktkauf verbilligt

Wer unseren Hinweis am Wochenende verpasst hat, hier noch ein kurzer Reminder was die iTunes-Karten Rabatte bei Edeka und das zur Edeka-Gruppe gehörende Marktkauf angeht. Die Geschenkkarten gehen in der angebrochenen Kalenderwoche mit 20 Prozent Nachlass über die Ladentheke. Das Ganze gilt aber nur für die 25 € Karten und auch lediglich in allen teilnehmenden Märkten. Vergewissert euch also vorher, ob ihr in der Nähe auch sparen könnt.

itunes marktkauf Erinnerung: iTunes Karten bei Edeka und Marktkauf verbilligt

Die Aktion läuft vom 24. bis zum 29. März 2014 oder nur solange der Vorrat reicht. Danke an Ralf und Mark!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App-Aktionen der Woche: „Runaway“-Adventures für nur 89 Cent und mehr

Sonntag ist App-Aktions-Tag auf Apfeltalk! Das Adventures-Genre ist tot, lang lebe das Adventure-Genre: Anfang der 2000er-Jahre, in einer Zeit, in der das klassische Point-and-Click-Adventure quasi ausgestorben war, erschien Runway: A Road Adventure. Mittlerweile erlebt das Genre, das vor allem Anfang der 90er-Jahre...

App-Aktionen der Woche: „Runaway“-Adventures für nur 89 Cent und mehr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mangelndes Kundeninteresse: Twitter Music schließt zum 18. April

twitter-macWer von euch hat Twitter Music tatsächlich genutzt? In jedem Fall waren es zu wenige, der Musikempfehlungsdienst wird seinen Betrieb zum 18. April einstellen. Der optisch ansprechende Dienst konnte sich inmitten schwergewichtiger Streaming-Angebote wie Spotify, Pandora oder inzwischen auch iTunes Radio keinen Stammplatz auf den Geräten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: neue Zahlen, neue Funktionen

Vor gut einem Monat kaufte Facebook den Nachrichtendienst WhatsApp, CEO Jan Koum verriet dem Magazin Focus nun weitere Details.    Auf dem Mobile World Congress gab CEO Jan Koum einige Infos zu seinem Nachrichtendienst WhatsApp bekannt, so zum Beispiel, dass 330 Millionen Nutzer täglich über WhatsApp Nachrichten verschicken. Insgesamt sollen mittlerweile 480 Millionen Nutzer insgesamt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flight Theory

Fliege über Berge, Täler, Wasserfälle, tiefe Schluchten und Höhlen. Lande dein Flugzeug auf Flugzeugträgern, kleineren Flugplätzen und Flughäfen. Gleite über weite Felder oder umfliege Bäume auf der Landebahn. Schalte neue Flugplätze, Flugzeuge, Missionen sowie Herausforderungen frei!
Flight Theory ist ein Flugsimulator, der sich Realismus und Spaß konzentriert. Neige dein Gerät, um das Flugzeug zu steuern. Ziehe mit deinen Fingern über den Bildschirm, um dich umzusehen und Sehenswürdigkeiten zu bestaunen.

Vollziehe eine perfekte Landung und setze dich an die Spitze oder fliege einfach zum Spaß herum!

Features:

- Virtuelle 3D-Cockpits
- Dynamischer Himmel. Wähle aus, zu welcher Tageszeit du fliegen möchtest – früh am Morgen, abends oder bei Nacht? Wähle eine zufällige Zeit und schau dabei zu, wie die Sonne und der Mond den Himmel kreuzen während du fliegst.
- Lande auf Flugzeugträgern und Flugplätzen.
- Detaillierte 3D-Landschaften. Gleite über Berge, Täler, Wälder und Flüsse.
- Freischaltbare Flugplätze und Missionen. Das Erfüllen einer Mission schaltet die nächste innerhalb einer Reihe frei. Jede Mission kann mit zufälligen Start- und Endpunkten noch einmal gespielt werden.
- Online-Bestenlisten und Errungenschaften. Jede Landung wird nach einer Reihe von Faktoren bewertet. Reihe dich perfekt ein, lande weich und du wirst mit einer Spitzenbewertung belohnt!
- Fokus auf Realismus und Spaß. Flight Theory simuliert Überziehen, Auftrieb, Luftwiderstand, Landeklappen und vieles mehr.
- Freier Flugmodus.
- Flugzeuge aus dem 1. und 2. Weltkrieg und viele mehr.

Download @
App Store
Entwickler: Jason Allen
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was hat es mit dem 12-Zoll MacBook auf sich?

MacBook Air Teaser

Viele Quellen haben bekannt gegeben, dass Apple an einem neuartigen Notebook arbeitet, dass sogar ohne Lüfter auskommen und zusätzlich noch über ein neues Trackpad verfügen soll. Zusätzlich zu diesen Merkmalen soll auch eine neue Displaygröße von 12-Zoll eingeführt werden die dazu führt, dass sich das komplette Notebook-Portfolio von Apple ändern dürfte. Vermutlich wird es über ein Retina-Display verfügen und, wenn die Informationen stimmen, leicht und dünn ausfallen. Wie Apple die Problematik der Anschlüsse und des Akkus löst, ist noch nicht bekannt.

Warum solch ein Notebook?
Apple hat auch mit der Einführung des MacBook Pro Retina am Anfang nur ein Modell eingeführt, um abzuschätzen zu können, welche Auswirkungen solch ein Notebook hat. Wahrscheinlich wird Apple beim MacBook Air Retina genau gleich vorgehen, um sich zuerst einen Eindruck zu verschaffe, ob die Kunden das Produkt zu diesem Preis überhaupt annehmen. Sollte dies dann wirklich funktionieren, gehen wir davon aus, dass die 11-Zoll-Modelle verschwinden werden und dass auch das 13-Zoll-Modell durch eine andere Bildschirmgröße ersetzt werden könnte. Apple ist also vielleicht gerade dabei, die MacBook Air-Linie umzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Streaming-Dienst für Musik & iTunes auf Android – warum nicht?

Am späten Freitagabend schwappte eine Nachricht durchs Netz, die wir heute noch einmal aufgreifen wollen: Bringt Apple seinen iTunes Store auf Android und startet auch noch einen eigenen Streaming-Dienst?

Apple iTunes Store

Laut einem Bericht des US-Magazins Billboard arbeitet Apple aktuell an zwei Baustellen. Man will iTunes nicht nur auf Android-Smartphones bringen, sondern auch einen eigenen Streaming-Dienst für Musik starten. Gerade die letztgenannte Idee halten wir für durchaus interessant. Bei der Sache mit Android sieht es dagegen anders aus.

Es wäre natürlich ein starkes Stück, wenn Apple sein Herzstück, den iTunes Store mit den Millionen von Songs, TV-Serien und Filmen auch für Android verfügbar macht. Immerhin hat Google erst im letzten Jahr den neuen Play Store gestartet, in dem man mehr als nur Musik kaufen kann.

Android-Nutzer haben weniger Kaufkraft

Doch machen wir uns nichts vor: Apple achtet ganz genau darauf, was die Konkurrenz im eigenen App Store macht – und hat ihnen zum Beispiel untersagt, eine andere Bezahlmethode anzubieten und damit nicht 30 Prozent der Umsätze abdrücken zu müssen. Eine mögliche iTunes-App würde im Google Play Store also wohl kaum mit offenen Armen empfangen.

Zudem hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt, dass Android-Nutzer nicht annähernd so eine Kaufkraft an den Tag legen wie Apple-User, die im iTunes Store Jahr für Jahr für neue Rekordumsätze sorgen. Ein Großteil davon mit Apps, für Musik steht es dagegen gar nicht gut. 2013 sank der Umsatz mit MP3-Downloads um 14 Prozent. Warum sollte man diese Sparte dann ausgerechnet auf ein – aus Apple-Sicht – wenig beliebtes System bringen?

Viel mehr spricht dafür, dass Apple seinen eigenen Streaming-Dienst iTunes Radio weiter ausbaut und einen ähnlichen Service wie Spotify oder Simfy anbietet – eine Musik-Flatrate gegen monatliche Bezahlung. Schließlich haben genau diese Dienste dafür gesorgt, dass die Download-Zahlen im iTunes Store zurückgehen.

Musik-Streaming-Dienst würde iTunes Store beerdigen

Nun kann man denken: Warum sollte Apple mit einem Streaming-Dienst an den eigenen Marktanteilen des iTunes Store sägen? Weil Apple es sich erlauben kann. Durch den steigenden Erfolg von iPhone und iPad hat man selbst dem einst so erfolgreichen iPod ein Grab geschaufelt, in das man den Musik-Player nach über einem Jahr ohne Updates quasi schon verabschiedet hat.

Ich finde: Der iTunes Store auf Android würde Apple nicht schaden, aber wohl auch nicht viel bringen. Mit dem Streaming-Dienst könnte Apple aber erneut eine neue Ära im Musik-Business starten. Denn im Vergleich zum Konzern aus Cupertino sind Rdio, Spotify oder der deutsche Ableger Simfy kleine Fische. Und “Smartphones” oder “Tablets” gab es ja auch schon vor iPhone und iPad…

Der Artikel Kommentar: Streaming-Dienst für Musik & iTunes auf Android – warum nicht? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frische Musik für die Woche von “Alle Farben”

“She Moves feat. Graham Candy” ist der neue frische Hit vom Berliner DJ “Alle Farben”, den ich Euch zum Wochenenstart ans Herz legen möchte. Dieser Song wird uns sicherlich den Sommer über begleiten und bringt einfach gute Laune. Hört mal rein:
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Edeka und Marktkauf: 20 Prozent Rabatt auf iTunes Karten

Auch die 13. Kalenderwoche bietet euch die Möglichkeit, iTunes Karten mit Rabatt zu kaufen. Während ihr in der letzten Woche die Guthabenkarten mit Rabatt bei Real abstauben konntet, sind in dieser Woche Edeka (E Center) und Marktkauf an der Reihe. Solltet euer iTunes Konto Ebbe anzeigen, so solltet ihr dem nächst-gelegenen Edeka oder Markkauf einen Besuch abstatten.

marktkauf240314

Ab dem heutigen Montag (24. März) bis zum kommenden Samstag (29. März) spart ihr beim Kauf von iTunes Karten bei Edeka und Markkauf bares Geld. Genauer gesagt, bieten Edeka im E Center und Markkauf Rabatt auf die 25 Euro iTunes Karte an. Anstatt 25 Euro an der Kasse abgeben zu müssen, braucht ihr der Kassiererin nur 20 Euro in die Hand zu drücken. Ihr spart somit 20 Prozent bzw. 5 Euro.

Das gekaufte iTunes Guthaben könnt ihr anschließend zum Kauf von Apps, Musik, Filmen, Bücher etc. im App Store, Mac App Store, iTunes Store und iBookstore einsetzen.

Vielleicht noch ein Hinweis, da es immer mal wieder zu „Enttäuschungen“ kam. Die Aktion gilt nur in teilnehmenden Edeka E Center Märkten und Marktkauf-Filialen. Ruft doch vorher in eurem Edeka Markt oder eurem Marktkauf an und fragt, ob dieser bei der Aktion mitmacht. Wäre doch ärgerlich, wenn ihr den Weg antretet und euer Markt die iTunes Karten Rabattaktion nicht anbietet. Falls der Edeka oder Marktkauf eh auf dem Weg liegt, einfach mal kurz reinspringen. (Danke Flo)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Erinnerung] 20 Prozent Rabatt auf 25 Euro iTunes Guthabenkarten bei Edeka und Marktkauf

Ab morgen könnt ihr wieder einmal beim Kauf von iTunes Guthabenkarten sparen. Es lohnt sich bei Edeka oder Marktkauf vorbei zu schauen. So erhaltet ihr ab dem 24.03.2014 bis zum 29.03.2014 die 25 Euro iTunes Guthabenkarten für nur 20 Euro. 

Reduzierte iTunes Karten

Das iTunes Guthaben kann zum Kauf von Apps, Musik, iBooks und vieles mehr verwendet werden. Jeder, der ein iDevice sein eigen nennt, dürfte über ein wenig iTunes Guthaben verfügen. Ab morgen lohnt es sich wieder bei Edeka und Marktkauf die kleinen Karten zu erwerben. Bei Marktkauf sei gesagt, dass nur teilnehmende Märkte die Karten im Angebot haben. Wir empfehlen euch also im Vorab nach der Rabatt Aktion zu fragen oder euch den Prospekt noch einmal zu Gemüte zu führen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Sparen. Falls ihr noch weitere Spar-Tipps im Hinblick auf reduzierte iTunes Karten auf Lager habt, dann informiert uns doch bitte kurz per Mail oder schreibt einen Kommi.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Speicherung häufig besucherter Orte deaktivieren

Ein kaum beachtetes Feature von iOS ist die automatische Speicherung häufig besuchter Orte. Doch nur dank dieser Speicherung kann Ihr iPhone im Kontrollzentrum die ungefähre Fahrzeit zu einem bestimmten Ziel darstellen. Doch die Funktion birgt auch Sicherheitsrisiken. Denn über die Speicherung werden nicht nur Ihre Arbeit und Ihr zu Hause gespeichert, sondern sämtliche Orte, an denen Sie sich länger aufgehalten haben. Welche Ort bereits gespeichert wurden, erfahren Sie unter Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste und dann ganz unten unter Systemdienste im Verlauf der Häufigen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten ab Montag bei Edeka & Marktkauf

Keine Woche ohne reduzierte iTunes-Karten. Am Montag kann bei Edeka gespart werden.

Edeka iTunes

Update am 24. März: Bei Marktkauf gibt es ab heute ebenfalls 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten im Wert von 25 Euro. Auch hier gilt das Angebot nicht in allen Filialen, schaut also kurz in eurem Prospekt nach.

Marco hat uns heute Morgen auf ein Angebot bei Edeka aufmerksam gemacht. Dort gibt es vom 24. bis zum 29. März 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten im Wert von 25 Euro, für die man an der Kasse nur noch 20 Euro bezahlen muss. Das ist der übliche Rabatt, den man auf jeden Fall mitnehmen sollte – eine App für 4,49 Euro kostet dann nur noch 3,59 Euro.

Aktuell müssen wir hinter die Rabatt-Aktion aber noch ein kleines Fragezeichen schreiben – wir können noch nicht 100-prozentig sagen, ob das Angebot deutschlandweit gilt. Edeka unterscheidet oft zwischen verschiedenen Regionen oder Filialen (Edeka Markt, E-Center, etc.) – dieses mal scheint es sich aber um eine überregionale Aktion zu handeln. Wenn ihr Infos aus eurer Stadt und eurem Prospekt habt, könnt ihr euch ja kurz in den Kommentaren melden.

Aus diesem Grund werden wir unseren beliebten iTunes-Newsletter mit über 2.000 Empfängern auch erst am Sonntag herausschicken – dann sollten die Angebot hoffentlich auf der Edeka-Webseite bestätigt sein. Wie immer gilt jedenfalls: Die iTunes-Karten lassen sich für sämtliche Einkäufe im App Store, iTunes Store, Mac App Store und auch iBook Store verwenden.

Der Artikel 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten ab Montag bei Edeka & Marktkauf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mikroben-Snake-Puzzle "Germy World" wieder gratis

Und dann machen wir gleich noch mit einem weiteren Gratis-Download weiter. Denn auch Indie-Entwickler Joachim Mertens bietet nach längerer Zeit mal wieder sein witziges Indie-Spiel Germy World ( AppStore ) für lau im AppStore an. Es ist zwar nicht die erste Gelegenheit, die sonst anfallenden 0,89€ zu sparen, aber nach rund einem halben Jahr mal wieder die Chance zum kostenlosen Download des im AppStore mit 4,5 Sternen bewerteten iPhone-Spieles.

Man könnte Germy World ( AppStore ) am besten als Mix aus dem Klassiker "Snake" und einem Puzzle beschreiben. Im Spiel musst du Mikroben in einem Labyrinth zu gleichfarbigen Ketten vereinen. Jedes mal, wenn du eine Mikrobe einer Kette angeschlossen hast, erscheint auf dem Bildschirm eine neue, die du nun wiederum zur farbig passenden, auf dem Bildschirm umherwandernden Kette lotsen musst. Dies geschieht durch die Neigung des Gerätes, was recht gut funktioniert. Weitere Informationen zum Gameplay könnt ihr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes und App Store Downloads könnten sich in Großbritannien verteuern

In Großbritannien sollen Downloads künftig richtig besteuert werden: Anfang 2015 wird ein neues Gesetz in Kraft treten, welches die Mehrwertsteuer auch für digitale Musik und andere Download-Artikel vorsieht. Apple dürfte darauf mit einer Preiserhöhung reagieren.Bisher konnten Apple und Amazon ihre Artikel aus Ländern wie Luxemburg verkaufen, wo Downloads deutlich weniger stark besteuert werden. So verdienen diese Firmen zwar an britischen Kunden, aber der Staat hat nichts davon. Kritik kam zuvor von Ladenbesitzern, die in der bisherigen Praxis einen unfairen Vorteil für Online-Händler ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c ein Flop? Was ist dann das Samsung Galaxy S4?

Das iPhone 5c wird häufig kritisiert und wird oft als “Flop” bezeichnet, dennoch verkauft es sich besser als sämtliche andere Smartphones, wie Appleinsider berichtet. Oftmals gibt es eher neutrale bis negative News zu vermelden, wenn es um das “günstigere” Modell der iPhone Reihe geht. Das iPhone 5c wird soll beispielsweise hohe Lagerbestände aufweisen und wird […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Find My Car: Nützliches GPS-Helferlein findet das Auto auf großen Parkplätzen

Wer sich bei IKEA und Co. nicht genau merkt, wo das eigene Auto abgestellt wurde, darf nach dem Einkauf erstmal eine Suchaktion starten. Find My Car vermeidet diese Situationen.

Find My Car 1 Find My Car 2 Find My Car 3 Find My Car 4

Die App wurde für das iPhone konzipiert und kann im deutschen App Store zum kleinen Preis von 89 Cent geladen werden. Für diesen Vorgang müssen auf dem iPhone 7,6 MB an freiem Speicherplatz vorhanden sein und mindestens iOS 7.0 auf dem Gerät installiert sein. Find My Car (App Store-Link) liegt in deutscher Sprache vor und wurde seit dem Erscheinen am 14. Februar dieses Jahres bereits vom deutschen Developer Dennis Donner mehrmals mit Updates versehen.

Auch die Rezensionen im deutschen App Store sprechen bislang eine eindeutige Sprache: Die User loben vor allem die einfache Bedienung der App und spendieren Find My Car bislang volle 5 von 5 möglichen Sternen. Mit der kleinen, aber feinen Applikation ist es möglich, sich per GPS zum geparkten Auto leiten zu lassen und auch einen Timer in Anspruch zu nehmen, der über das Ende der Parkzeit informiert.

Dazu müssen selbstredend vor der Nutzung die Ortungsdienste aktiviert und für Find My Car freigegeben werden. In einer Kartenansicht erscheint dann der aktuelle Standort, der mit einem Marker versetzt werden kann. Am besten ist es, wenn man diesen Vorgang noch direkt aus dem Auto heraus startet, damit man über die genaueste Position des Fahrzeugs verfügt.

Find My Car bietet zusätzliche Funktionen

Find My Car bietet in einem kleinen Menü am unteren Bildrand aber noch weitere Features. So kann gleichzeitig ein Timer mit der maximalen Parkzeit des Tickets gestartet werden – auf diese Weise weiß man gleich, wann es Zeit wird, wieder zum Auto zurückzukehren, ohne ein Knöllchen unter dem Scheibenwischer vorzufinden. Auch eine Notizfunktion, beispielsweise für das Parkdeck und die Parkplatznummer im Parkhaus, sowie eine Möglichkeit, ein Foto aufzunehmen, ist in Find My Car vorhanden.

Besonders praktisch: Ist die Parkposition erst einmal in der App hinterlegt, kann find My Car geschlossen werden und das iPhone sogar offline sein. Beim Neustart von Find My Car wird die Parkposition wieder angezeigt, um sich zu ihr leiten zu lassen. Die Route wird dabei entweder über die App selbst, samt ungefährer Entfernung und Ankunftszeit, angezeigt, kann aber auch in der Karten-Applikation von Apple aufgerufen werden. Mit diesen zahlreichen und wirklich nützlichen Funktionen ist das endlose Suchen nach dem Auto auf großen Parkplätzen sowie ein Knöllchen wegen abgelaufenen Parktickets daher für alle Find My Car-User fortan Geschichte.

Der Artikel Find My Car: Nützliches GPS-Helferlein findet das Auto auf großen Parkplätzen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ring Run Circus: Zirkus-Artist im Kreisverkehr erstmals für lau laden


Wie könnte man eine neue Arbeitswoche am Montagmorgen besser beginnen als mit einem Erstmals-Kostenlos-Angebot aus dem AppStore1?! So wie bei Ring Run Circus (AppStore) von Kalio, das es seit dem gestrigen Sonntag für lau im AppStore gibt. Es ist die erste Gelegenheit für einen Gratis-Download dieser im vergangenen Oktober erschienenen Universal-App, die regulär 3,59€ kostet. Da wir nicht wissen, wie lange das Angebot noch gültig ist, solltet ihr euch bei Interesse aber auf jeden Fall beeilen.

In Ring Run Circus (AppStore) steuerst du die Hochseilartisten Artisten Nina, Ned und Nelson. Ihre Spezialität ist es, auf hoch an der Decke des Zeltes hängenden Ringen auf Rollschuhen und einem Einrad zu fahren. Mehr als 50 Levels müssen gemeistert werden, indem du von einem Ring zum ande weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Veröffentlicht Apple bald 12-Zoll MacBook ohne Lüfter?

Ein Insider hat auf der chinesischen Plattform WeiPhone angebliche neue Details zur künftigen Entwicklung bei den verschiedenen MacBooks veröffentlicht. Eine neue Generation der MacBooks könnte den Gerüchten zufolge mit einem 12-Zoll-Bildschirm ausgerüstet werden.

Den Informationen des Insiders zufolge wird das MacBook Air schon bald einer Überarbeitung unterzogen. Welche genauen Veränderungen Apple durchführen könnte, geht aus dem Bericht des Insiders allerdings nicht hervor. Es ist davon auszugehen, dass Apple insbesondere die internen Komponenten leicht überarbeiten wird. Ein mögliches Veröffentlichungsdatum für das überarbeitete MacBook Air wäre die diesjährige WWDC. Apples Entwicklerkonferenz dürfte auch in diesem Jahr wieder im Juni stattfinden.
Später in diesem Jahr soll auch das MacBook Pro einer Überarbeitung unterzogen werden. Auch beim MacBook Pro konnte der Insider keinen genauen Zeitplan nennen.

Neue MacBook-Linie mit 12-Zoll-Bildschirm?

Neben einer überarbeiteten Version des MacBook Airs könnte Apple in diesem Jahr ein komplett neu gestaltetes MacBook auf den Markt bringen. Angeblich entwickelt das Unternehmen ein MacBook mit einer Bildschirmdiagonale von 12 Zoll.

Neben einem grösseren Bildschirm soll das neue MacBook auch über einige technische Neuerungen verfügen. Das neue MacBook soll angeblich ohne einen integrierten Lüfter ausgeliefert werden. Stattdessen würde die Abwärme des Gerätes direkt über das Gehäuse abgeleitet, wie dies bei den iOS-Geräten bereits heute der Fall ist. Ohne einen integrierten Lüfter könnte der Energieverbrauch nicht unerheblich gesenkt werden. Damit wäre es ausserdem möglich, das Gerät noch dünner zu bauen.

Trackpad ohne mechanische Komponenten?

Apple könnte dem neuen MacBook zudem ein neuartiges Trackpad integrieren, das ohne eine mechanische Komponente — also ohne die Möglichkeit es zu «drücken» — auskommt. Wie genau das Trackpad modifiziert werden soll, geht aus dem Bericht des Insiders aber nicht hervor.
Apple hat zu Beginn des Jahres ein Trackpad patentieren lassen, welches die Eingaben des Nutzers mit Hilfe von optischen Sensoren erkennt. Möglicherweise könnte Apple bereits in diesem Jahr ein MacBook auf den Markt bringen, welches diese technische Neuerung nutzt.

12-Zoll-Bildschirm: optimale Grösse für Produktivität und Portabilität?

Bereits im letzten Oktober hat sich der Analyst Ming-Chi Kuo erstmals ausführlich zu einem 12-Zoll-MacBook geäussert. Das Gerät könnte seiner Meinung nach die Portabilität des 11-Zoll MacBook Airs mit der Leistung und Produktivität der MacBooks mit einem 13-Zoll-Bildschirm verbinden. Damals spekulierte Kuo auch, dass dieses neue Gerät noch dünner sein könnte als das aktuelle MacBook Air.
Neben einem veränderten Formfaktor könnte das neue MacBook seiner Meinung nach ausserdem mit einem bei den Airs bisher nicht vorhandenen Retina-Display ausgeliefert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Apple angeblich in Verhandlungen mit Comcast

Wann immer in der Vergangenheit über einen Apple-Fernseher gesprochen wurde, fiel dabei auch häufig der Name Time Warner Cable. Dabei handelt es sich um einen US-amerikanischen Kabelbetreiber, mit dem Apple über die Nutzung von Inhalten verhandelt haben soll. Ein weiterer Kabelbetreiber in den USA, nämlich Comcast gab nun im Februar bekannt, dass man mit Time Warner Cable fusionieren werde. Insofern passt der aktuelle Bericht des Wall Street Journals ins Bild, wonach Apple nun Verhandlungen mit eben Comcast aufgenommen haben soll, um sowohl deren Inhalte, als auch die Infrastruktur für das Streaming über das Internet in einem künftigen Fernsehprodukt von Apple zu nutzen. Ob es sich hierbei um einen vollwertigen Fernseher oder eine neue Version des Apple TV handeln könnte, ist derzeit allerdings unklar.

Während die Nutzung von Comcast-Inhalten selbsterklärend ist, soll die Infrastruktur so genutzt werden, dass Apple-Kunden eine gleichbleibende Qualität geliefert bekommen, auch wenn die Internetverbindung durch Bandbreitenschwankungen zeitweise mal schlechter ist. Ob dies durch eine Priorisierung oder eine andere Technik erzielt werden soll, ist unklar. Allerdings befänden sich die Verhandlungen laut WSJ ohnehin derzeit noch ein einem vergleichsweise frühen Stadium. Dennoch wird von verschiedenen Seiten demnächst eine Aktualisierung des Apple TV erwartet - dann allerdings vermutlich noch ohne die Auswirkungen eines möglichen Comcast-Deals.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Raiders

Kämpfen Sie auf dem europäischen Kontinent, im Mittelalter, gegen eine Gruppe von Monstern.

Das Spiel bietet:

  • 18 Levels
  • Parkour-Modus
  • 6 Bosses
  • 6-Umgebungen
  • 45 Feinde
  • Combos / Wunderbare Fähigkeiten / Wut-Attacken
  • Joypad-Unterstützung
  • Gamecenter Erfolge
  • 18 Arten von Ausrüstungen und 14 Titel
Download @
App Store
Entwickler: Si Wen
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes-Karten bei Edeka und Paypal

paypalZum Start in die Woche zunächst der Hinweis auf die aktuellen iTunes-Rabattaktionen. Edeka gibt diese Woche 20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten im Wert von 25 Euro, bei Paypal bekommt ihr auf ausgewählte Karten immerhin noch 10 Prozent Rabatt. Bitte beachtet, dass die Edeka-Aktion nicht in allen Filialen gilt . [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

One more thing… Multipeer Connectivity Framework.


Apple hat in iOS 7 eine Funktion, bzw. ein Kommunikations-Framework eingebaut und kaum kommuniziert. Durch eine App eines Entwicklers kommt das ganze nun aber in's Rollen und lässt den Einen oder Anderen staunen...

Multipeer Connectivity Framework... Hä?

Unter Multipeer Connectivity Framework versteht man die Kommunikation zwischen zwei oder mehreren Geräten über unterschiedliche Kommunikationsprotokolle. Ein Beispiel. Ein Gerät (Peer 3) kann aktuell nur über Wi-Fi kommunizieren. Ein anderes Gerät (Peer 2) nur über Bluetooth. Unter normalen Umständen könnten die beiden Geräte nicht miteinander kommunizieren. Ist aber nun ein drittes Geräte (Peer 1) im Netz und kann via Bluetooth UND Wi-Fi kommunizieren, so kann Peer 1 als Vermittler für Peer 2 und Peer 3 arbeiten.
Multipeer Connectivity framework Bildquelle: Xamarin
Informationen können so von Gerät zu Gerät getragen werden. Ganz ohne GPRS und 4G Antennen und ohne WLAN. Mit dieser Technologie ist man plötzlich an Orten erreichbar, welche früher nicht mit Internet und Funkverbindungen versorgt wurden. Bezüglich Sicherheit kann die Kommunikation Anonym sein. Weil nicht die ganze Kommunikation, oder gar nichts, über's Internet gegeben wird, soll es auch sehr sicher sein und den Hacker keine Angriffsmöglichkeit geben. Nun, da muss ich wohl die Experten zu Wort kommen lassen, dass kann ich nicht so richtig einschätzen... Ganz neu ist Multipeer Connectivity übrigens nicht. Beispielsweise wird diese Art der Kommunikation bereits bei Apple's AirDrop. Auch die Kommunikation bei iBeacon soll so erweitert und verbessert werden. Apple nutzt die Art der Kommunikation schon gekonnt und wie es scheint, soll damit noch mehr ermöglichst werden, wenn das Frameworks schon in iOS 7 eingebaut wurde. Aber auch Google interessiert sich dafür. Wohl insbesondere um ein zweites oder unabhängiges Internet aufzubauen.

FireChat

FireChat Die App, die das ganze ins Rollen gebracht hat heisst FireChat und kann kostenlos geladen werden. Im besten Fall kann man nur mit einer Bluetooth-Verbindung chatten... Viel Spass beim ausprobieren und willkommen in der Zukunft. via Cult of Mac


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel One more thing... Multipeer Connectivity Framework. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am March 24th, 2014 06:44 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Apple TV: Apple diskutiert mit Comcast über TV-Streaming

Apples Bemühungen, sich im TV-Business zu etablieren, nehmen Gestalt an. Laut dem Wall Street Journal verhandelt der Konzern mit Comcast, dem größten Kabelnetzbetreiber in den USA. Der Plan: Apple will jegliche TV-Inhalte auf Abruf bereitstellen und auf dem Apple TV mit einer monatlichen Gebühr streamen lassen. Dabei soll Comcast die Set-Top-Box aber besser behandeln, um lange Wartezeiten beim Streaming zu verhindern. Auch wenn der Traffic im Netz ziemlich hoch ist, soll der Apple TV noch weiter “in hoher Qualität” übertragen können.

Das WSJ rechnet nicht damit, dass Comcast dieser ungewöhnlichen Forderung von Apple nachkommt. Das Unternehmen müsste seine Infrastruktur dafür wesentlich vergrößert. Im Grunde braucht Apple überhaupt erstmal die Rechte für eine solche Übertragung. Die Verhandlungen der beiden Unternehmen sind erst in der Anfangsphase – könnten aber noch Jahre dauern. Frühere Bemühungen von Apple, etwa mit dem Medienunternehmen Time Warner, scheiterten zunächst an den hohen Forderungen. Das TV-Business ist für Cupertino (noch) Zukunftsmusik.

[via 9to5mac]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off Vidiary

Vidiary makes it incredibly simple to record and keep a private video journal. Quickly capture video from your built in FaceTime camera or import it from another source and then tag your entries for easy access at a later date. If you regularly keep a diary or journal, add video to it today with Vidiary!”

Purchase for $10 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER EXPIRES MARCH 28th

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

49% off NetShade

NetShade helps you protect your online privacy by keeping your internet traffic and IP address private. With a robust network of anonymous proxy servers located in the US and Europe, NewShade ensures that your security and privacy will always be safe and secure no matter what you do on the Web. For added security, the latest version of NetShade includes a year of VPN service for encrypting all of your traffic and keeping it safe from prying eyes.”

Purchase for $29.99 (normally $59) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lovefilm wird in Amazon Instant Video umbenannt

Die App, die ehemals unter dem Namen Lovefilm bekannt war, heißt nach einem Update nun Amazon Instant Video.

Die neue Version bringt aber mehr als die Namensänderung. So wurde das komplette Design überarbeitet und auf iOS 7 angepasst. Alles ist nun flat, transparenter und einfarbiger. Groß umgewöhnen müsst Ihr Euch nicht, da sich der optische Unterschied in Grenzen hält.

Amazon Instant Video Screen1

Damit Ihr die Videos nicht nur am kleinen iPhone-Screen sehen müsst oder falls Euch sogar der Bildschirm des iPads zu klein ist, wird nun auch die HDMI- oder Apple Digital AV-Ausgabe mittels des richtigen Adapter-Kabels unterstützt. Außerdem wurden die üblichen Fehler behoben.

Amazon Instant Video / Deutschland Amazon Instant Video / Deutschland
(2318)
Gratis (uni, 50 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Static – soziale Medienstatistiken

Viele neue Funktionen im letzten Update – die aus all dem Feedback heraus entstanden, dass von unserer wundervollen Community bereitgestellt wurde! Weiter so!

Zusammenfassung:

Static ist der leichteste Weg für Content-Entwickler, sich auf dem Laufenden zu halten, wie gut ihre Inhalte in bestimmten sozialen Netzwerken aufgenommen werden. Haben Sie gerade einen Blog-Post veröffentlicht? Wie viel Traffic ist dadurch entstanden? Wie viele neue Followers haben Sie auf Twitter dazugewonnen? Wie steht es mit den Facebook-Likes? Anstatt zwischen Apps/Seiten hin und her zu manövrieren, können Sie all Ihre wichtigsten sozialen Netzwerksstatistiken auf einmal betrachten.

Funktionen:

+ KONTROLLE MEHRERER KONTEN – Google-Analysedaten mehrerer Seiten, mehrerer Twitter-Konten usw.
+ KONTROLLE MEHRERER MESSDATEN von jedem Konto aus – Facebook-Follows/-Unfollows, -Likes usw.
+ ECHTZEITBENACHRICHTIGUNG – Diese Funktion dient dazu, Ihnen dabei behilflich zu sein, Probleme zu erkennen, sobald sie auftreten – Probleme, die durch Publikums-/Traffic-Verluste u. dgl. hervorgerufen wurden (NEU)
+ BENACHRICHTIGUNGSREGISTERKARTE wurde dem unteren Bildschirmrand hinzugefügt und zeigt die jüngsten Aktivitäten – Follows/Unfollows, Likes usw. (NEU)
+ EIN KONTODETAILFENSTER ist ab sofort abrufbereit und zeigt zusätzliche Informationen für jedes Konto an, die Top-Seiten/Top-Referenten/Top-Keywords/Besucher/Aufrufe für Analysen usw. (NEU)
+ DIAGRAMME HISTORISCHER DATEN EINSEHEN, um Trends zu verarbeiten. Sie können mit dem Finger nach oben oder unten streichen, um zwischen den Konten zu wechseln, tippen Sie auf den Titel, um verschiedene Statistiken einzusehen, führen Sie Ihre Finger zusammen, um mehr/weniger Tage einzusehen, wählen Sie aus mehreren Zeitspannen (Tagen, Wochen, Monaten, Jahren) usw. (NEU)
+ REGELMÄSSIGE MELDUNGEN PER E-MAIL – zu allen verfolgten Statistiken, täglich, wöchentlich oder monatlich, für jedes beliebige Konto (NEU)
+ PROAKTIVES SUPPORT- UND ENTWICKLUNGSTEAM, das auf seine Community hört
+ NEUE DIENSTE WERDEN STÄNDIG HINZUGEFÜGT – Nutzer können die Einbindung eines Favoriten innerhalb der App anfordern
+ SAUBERES DESIGN UND EIN WOHLÜBERLEGTES FEATURE-SET motivieren die Konzentration auf Schwerpunkte
+ ALLES AN EINEM ORT ermöglicht das Erkennen des großen Ganzen
+ IOS7-KOMPATIBEL – mit allem Drum und Dran!
+ KOSTENLOSE VERSION mit Werbung jetzt verfügbar – Probieren Sie die App einfach aus! (NEU)

Derzeit verfügbare Dienste:

- Facebook
- Twitter
- Instagram
- YouTube
- Analytics
- Github
- FeedPress (NEW)
- Dribble

Das nächste große Update ist für Ende Februar vorgesehen. Wir planen zu diesem Zeitpunkt eine Reihe neuer Dienste hinzuzufügen.

Lassen Sie es uns wissen, wenn Ihr bevorzugter Dienst nicht mit dabei stehen sollte, und wir werden sehen, was wir tun können.

Sind Sie auf ein Problem gestoßen? Haben Sie einen Vorschlag? Würden Sie nur gern hallo sagen? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören – info@pandabox.com.

Notes:

Falls Sie mehr als 5 Konten gleichzeitig kontrollieren möchten, müssen Sie sich weitere Slots zulegen, indem Sie einen Kauf innerhalb der App vornehmen.
Während die kostenlose Version Werbung einblendet, besitzt sie jedoch die meisten der gleichen Funktionen, wie die kostenpflichtige Version.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NetShade - Anonymous Proxy & VPN 49% off today

NetShade - Anonymous Proxy & VPN

This promotion comes with one year of service from Netshade's US and European anonymous proxy servers and VPN servers.

We are also offering the option for proxy-only service for just $14.99!

NetShade is an Internet security tool that conceals your IP address on the web.

NetShade routes your Web connection through either a public anonymous proxy server, or one of NetShade's own dedicated anonymous proxies (only for registered users.) This effectively masks your IP address as you browse the web. Anonymous proxies are becoming more and more popular in this age of heightened security and privacy concerns, and NetShade provides an effective and straightforward interface to easily protect your privacy. NetShade currently runs nine high-quality, super-fast, dedicated proxy servers located in the US and Europe.

Now NetShade provides VPN service. The VPN is an additional subscription above the standard HTTP/HTTPS proxy mode. VPN is ideal when security is a concern and you want to encrypt all your Internet traffic.



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mauswärmer

Computermaus Handwärmer

Gaspreise steigen und Ihr Chef dreht im Winter die Heizung ab? Falls Sie und Ihre Kollegen der unnachgiebigen Sparwut Ihres Chefs zum Opfer gefallen sind und sich statt in einem wohlig warmen Büro jeden Morgen in einer Kältekammer wiederfinden, sollten Sie sich entweder ein paar Heizdecken bei der nächsten Kaffeefahrt anschaffen oder sich das “Mouse Hand Warmer Mouse Pad” zulegen. Dieser praktische Handwärmer mit Mousepad und wärmeisolierender Hülle wärmt die ach so geschundene Maushaus und sorgt während der Kälteperiode für ein warmes Handgefühl. Kostenpunkt: wärmende 15 Dollar.

IGM Products

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter Music App wird am 18. April eingestellt

Wie Facebook versucht Twitter die Daten der eigenen Nutzer für zusätzliche Apps zu nutzen, doch der Versuch mit einer Music-App ist fehlgeschlagen: Die App ist bereits aus dem App Store verschwunden, am 18. April wird der Dienst ganz eingestellt.Ende April 2013 startete Twitter nach einer Testphase #music, eine App, die aus den Twitter-Trends angesagte Songs herausfilterte und Musik-Empfehlungen gab - basierend auf den Künstlern denen man folgt. Die Titel ließen sich kurz Probe hören, Spotify- und Rdio-Kunden dürften die Songs ganz abspielen. Neben der iOS-App gab es #music auch als ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: