Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.716 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Finanzen
5.
Musik
6.
Fotografie
7.
Produktivität
8.
Finanzen
9.
Musik
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Reisen
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Sonstiges
7.
Navigation
8.
Soziale Netze
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Wirtschaft
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Spiele
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Dienstprogramme
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Bildung
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Familie & Kinder
6.
Comedy
7.
Familie & Kinder
8.
Action & Abenteuer
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Mark Forster
2.
Rag'n'Bone Man
3.
Clean Bandit
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
Disturbed
10.
James Arthur

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Andreas Gabalier
7.
Shindy
8.
Genetikk
9.
Various Artists
10.
Udo Lindenberg

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Andreas Gruber
4.
Simon Beckett
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Marc Elsberg
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Nadine Buranaseda
9.
Judy Astley
10.
Timur Vermes
Stand: 21:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

384 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

13. März 2014

United Airlines: Neues Inflight-Entertainmentsystem für iOS-Geräte

Die US-amerikanische Fluglinie United Airlines hat ein neues Inflight-Entertainmentsystem angekündigt, von dem vorerst vor allem iOS-Nutzer und Laptop-Besitzer profitieren. Ab April werden Flugzeuge mit dem neuen System ausgestattet und Passagiere können dann über ihre Geräte ohne weitere Kosten über 150 Filmen und 200 Fernsehserien streamen. iPhone, iPad und iPod...

United Airlines: Neues Inflight-Entertainmentsystem für iOS-Geräte
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google senkt Preise für Drive-Speicher, erhöht Druck auf Dropbox

Im Wettbewerb mit Dropbox setzt Google nicht nur auf die Integration von Drive in verschiedene Google-Dienste, sondern auch auf den Preis: Google hat die Preise für den Cloud-Speicher erneut gesenkt, 1 TB gibt es für 10 US-Dollar monatlich.15 GB sind bei Google kostenlos, 100 GB kosten 1,99, 1 TB 9,99 und 10 TB und mehr gibt es ab 99,99 US-Dollar monatlich. Günstiger als Dropbox war Google schon vorher, nun ist die Differenz noch größer: Bei Dropbox kosten 100 GB 9,99 US-Dollar.Sowohl Google als auch Dropbox sind Multiplattformprodukte, auch Box und Microsofts OneDrive mischen in dem ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Badger 7: Benachrichtigungen direkt am Homebildschirm lesen und damit interagieren

Endlich: Der beliebte Cydia Tweak Badger ist in einer komplett neuen Version für iOS 7 zurück.

Heute wurde Badger 7 in Cydia veröffentlicht, was für Bestandskunden für 0,99 Dollar erhältlich ist und für Neukunden auch nur 1,49 Dollar kostet. Badger ist ein Tweak, der es ermöglicht Benachrichtigungen von Apps direkt am Homebildschirm zu lesen und mit diesen zu interagieren. Die Benachrichtigungen lassen sich mit Badger lesen, indem ihr bei dem jeweiligen App-Icon nach oben wischt, oder einen Doppeltab macht (lässt sich in den Einstellungen einstellen). Im Gegensatz zum Notification Center bekommt ihr mit Badger viel mehr Inhalt von Nachrichten, E-Mails und mehr angezeigt und könnt zudem noch diverse Aktionen ausführen. Standardmäßig lassen sich alle Benachrichtigungen lesen, löschen oder in der jeweiligen App öffnen. Bei der Nachrichten-App wurde aber sogar noch eine praktische “als gelesen markieren”-Funktion und eine Quick Reply-Funktion implementiert.

Badger 7 I Badger 7 II

Durch den Tweak könnt ihr also ganz schnell einen Blick auf eure Benachrichtigungen werfen ohne erst eine App dafür öffnen zu müssen. Das Design ist auch sehr gut gelungen und passt perfekt zu iOS 7. In der neuen Version wurde nun auch ein neues Feature eingebaut, welches ermöglicht durch eine beliebige Activator-Geste alle neuen Benachrichtigungen auf einen Blick anzuzeigen.

Badger 7 III Badger 7 IIII

In den Einstellungen von Badger könnt ihr neben der Aktivierungsmethode auch diverse Designänderungen vornehmen. Neben der Zeit der Animation kann man die Helligkeit und die Unschärfe des Hintergrundes einstellen. Außerdem gibt es die Option den Zähler der Benachrichtigungen auszustellen und die Möglichkeit Pull-To-Refresh in den Badger-Fenstern zu aktivieren. Alles in allem ein tolles Update für iOS 7, welches den Upgradepreis rechtfertigt. Viel Spaß damit!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird Apple TV mit Kinect-Feature ausgestattet?

Apple TV 2G

Ein heute veröffentlichtes Patent sowie einige Job-Angebote bei Apple lassen vermuten, dass Apple TV möglicherweise um eine Bewegungssteuerung à la Kinect erweitert wird. Die Technologie dazu hat Apple im vergangenen Jahr bereits erworben. Patent Das Patent trägt beim US-Patentamt die Nummer 61698375 und beschreibt ein System, das so ähnlich wie Kinect von Microsoft funktionieren soll. Lichtquellen und Fotosensoren werden hinter einer Linse angebracht und werfen Licht auf ein Objekt. Damit (...). Weiterlesen!

The post Wird Apple TV mit Kinect-Feature ausgestattet? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eröffnet Google einen Shop neben Apple Store in NY?

Apple Store

Angeblich soll Google einen eigenen Retail-Store im New Yorker Stadtteil Manhattan eröffnen wollen. Einem Bericht zufolge soll dieser unweit des Apple Stores liegen, einer der Flaggschiff-Geschäfte von Apple. Der Mietvertrag dafür soll schon so gut wie unterschrieben sein. Ein Bericht von Crain’s geht davon aus, dass Google in New York einen eigenen Retail-Store eröffnen will. Dieser soll in der 131 Greene Street liegen – was keine 100 Meter von der (...). Weiterlesen!

The post Eröffnet Google einen Shop neben Apple Store in NY? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paster by LKMAKE

Paster ist ein Clipboard-Management-Anwendung nur für Mac und iPhone gemacht.

Key Features:

  • Fast Sync-Lösung mit Push-Benachrichtigung
  • Einfach zu bedienen, es gibt keine Kontoeinrichtung
  • Smart Kategorie und Suche
  • Keyword-Steuerung für fortgeschrittene Anwendung (Mac-Version)
  • Hintergrund-Task-Modus (iPhone-Version)
Download @
App Store
Entwickler: Kai Luo
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Einige Fakten rund um das Update

Vorgestern erschien nach einer langen Beta-Phase endlich das erste größere Update für Apples mobiles Betriebssystem iOS. Die veröffentlichte Version iOS 7.1 hat dabei unter anderem zu einem deutlichen Geschwindigkeitszuwachs bei den Geräten gesorgt – gerade beim mittlerweile etwas betagteren iPhone 4, welches im Sommer dieses Jahres bereits vier Jahre auf...

iOS 7.1: Einige Fakten rund um das Update
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentstreit: Apple fordert von Samsung 40 USD pro verkauftes Gerät

Der ewige Patentstreit zwischen Apple und Samsung wird am 31. März in die nächste Runde gehen, wenn sich die beiden Erzrivalen zum nächsten Prozess vor Gericht treffen. Bereits im Vorfeld wurden die Forderungen von Apple an Samsung bekannt. Pro verkauftes Smartphone und Tablet fordert das kalifornische Unternehmen 40 US-Dollar von den Südkoreanern. Die Patentstreitigkeiten der [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple informiert: So funktioniert der Umstieg von GarageBand zu Logic Pro X

Diese Woche scheint bei Apple ganz im Zeichen der Musik zu stehen. Vom 11. bis 15. März findet das iTunes Festival SXSW in den USA statt, hier findet ihr aller Künstler und Konzerttermine, und nun informiert Apple mit einer neuen Sonderseite zum leichten Umstieg von GarageBand zu Logic Pro X.

garageband_zu_logic

Für Musiker bietet Apple zwei hauseigenen Applikationen für den Mac an. Bei GarageBand handelt es sich um eine Einsteigersoftware mit denen Musiker in abgespeckter Form ihre Musik produzieren können. Mit Logic Pro X gibt Apple Musikern ein deutlich größeres Leistungsspektrum mit an die Hand. GarageBand wird kostenlos angeboten, für Logic Pro X werden 179,99 Euro fällig.

Wie eingangs erwähnt hat Apple nun eine Sonderseite geschaltet, um den Wechsel von GarageBand zu Logic Pro so einfach wie möglich zu gestalten.

Von GarageBand zu den professionellen Funktionen von Logic Pro X zu wechseln, geht so einfach wie bei keinem anderen Programm. Das fängt damit an, dass du deine GarageBand Projekte beim Öffnen in Logic genau so vorfindest, wie du aufgehört hast. Wenn du das erste Mal Logic Pro X statt GarageBand benutzt, erscheint die Benutzeroberfläche, mit der du bereits vertraut bist. Später kannst du erweiterte Funktionen aktivieren, wenn du so weit bist. Hier findest du nur ein paar der unglaublichen Tools und Instrumente, mit denen du in Logic Pro X viel Spaß haben wirst.

Dabei erklärt Apple in mehreren Abschnitten, wie ihr mit Logic Pro X mehr aus eurer Musik rausholen können. Kreative Optionen, eine riesige Auswahl an  professionellen Tool, anpassbare echte und elektronische Drum-Kits, eine große Sammlung an MIDI- und Audioeffekt-Plu-Ins, zusätzliche Loops, Equipment fürs Abmischen und Mastern sowie vieles mehr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Darklings, 1Password und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Jump! Chump!

Mit Jump! Chump! empfehlen wir euch den Download eines anspruchsvolles Gratis-Spiels, dass für den Weg zur Arbeit oder Schule der perfekte Zeitvertreib ist.
Jump! Chump!
Preis: Kostenlos

1Password kündigt Update an.

SoundCloud Downloader.

Nur knapp einen Monat nach dem Release hat sich der Soundcloud Downloader Pro nun auf das iPad vergrößert und unterstützt einhergehend mit dem jüngsten Update den Export über iTunes. Außerdem mit dabei: Interface-Anpassungen und Verbesserung der Suchfunktion.
SoundCloud Downloader Pro
Preis: Kostenlos

OneNote für den Mac.

Laut TheVerge wird Microsoft noch in diesem Monat eine Mac-App zum Dienst OneNote veröffentlichen. OneNote ist ein digitalisiertes Notizheft für private oder geschäftliche Zwecke.

App der Woche: Düsteres Survival-Spiel Darklings kostenlos.


Darklings
Preis: Kostenlos

“Apps sind Datenstaubsauger.”

Zu diesem Fazit ist die neue Untersuchung der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) gekommen. Demnach wollen die kleinen Helfer so viel wie möglich Daten sammeln und nicht so viele wie nötig. Alle Infos hier.

Die besten iOS-Rabatte.

Nützliches: “TextDetektiv” (iPhone) scannt Texte vom Blatt Papier auf das iPhone und ist um €8.99 vergünstigt, nun kostenfrei.
TextDetektiv
Preis: Kostenlos
Soziale Netzwerke: Von €2.69 runter auf 0 Euro ist die App “Patter” (Universal). Wer es nicht kennt: Das ist der Messenger-Service von App.net.
Patter
Preis: Kostenlos
Spiele: Guter Deal: “Anomaly 2″ (Universal) schlägt mit €1.79 zu Buche. Zuvor waren für das grafisch aufwendige RPG noch €4.49 fällig.
Anomaly 2
Preis: 1,79 €
Spiele: Die Entwickler von “Road of Kings” (Universal) bietet heute ihre App unentgeldlich an. Somit spart ihr: €2.69. Das Game erinnert sehr an die Fürsten von Catan.
Road of Kings
Preis: 0,89 €
Spiele: Ebenfalls an dieses Spielprinzip angelehnt: “Small World 2″ (iPad). Heute kostet die Anwendung €4.49 statt €8.99.
Small World 2
Preis: 4,49 €
Spiele: Schnell zuschlagen: Das niedliche Spiel “Paper Titans” (Universal) ist nur etwas für Knobel-Freunde und kostet gerade nichts. Vorher lag der Preis bei 89ct.
Paper Titans
Preis: Kostenlos
Fotografie: Bei “PhotoFusion” (iPhone) spart ihr €1.79. Die App, dessen Namen bereits über den Inhalt alles aussagt, ist gratis.
PhotoFusion
Preis: Kostenlos
Produktivität: “Taposé” (iPad) ist um €2.69 vergünstigt und so kostenfrei. Ein echter Tipp, da der Funktionsumfang der Notiz-App viel her gibt.

Die besten Mac-Rabatte.

“Movie Details” gibts im Mac App Store für lau! Die 89ct sind geschenkt.
Movie Details
Preis: Kostenlos
€29.99 kostet “WISO steuer: 2014″ zur Stunde. Vorher: €33.99.
WISO steuer: 2014
Preis: 29,99 €
Reduzierung bei “iDear Media Recovery”. Heute kostet die Anwendung €8.99 statt €13.99.
iDear Media Recovery
Preis: 8,99 €
Die Mac-App “Note Studio – Contextual…” freut sich über den neuen Preis von €8.99 statt €17.99. Die Mac-App “iDear Data Recovery” freut sich über den neuen Preis von €17.99 statt €26.99.
iDear Data Recovery
Preis: 17,99 €
Sehenswerte Reduzierung der Anwendung “iPIN – Secure PIN &…”. Sie verlangt €4.49 statt der vergangenen €9.99. “Flint” kostet heute ebenfalls nur €8.99 (Vorher: €13.99).
Flint
Preis: 6,99 €
“FX Photo Studio” mit Rabatt: €8.99 früher. Heute: €6.99.
FX Photo Studio
Preis: 6,99 €
Bei “QREncoderPro” wurde an der Preisschraube gedreht: 89 Cent statt €1.79.
QREncoderPro
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Drive: Mehr Speicher-Platz jetzt zum Dumping-Preis

Im hauseigenen Google Blog wurden heute neue (Dumping-)Preise für Speicherplatz bei Google Drive verkündet.

Der vereinheitliche Speicher kann für Google Drive, Gmail und Google+ Photos gleichermaßen und über alle Geräte hinweg genutzt werden. 15 GB bleiben kostenlos. 100 GB Speicherplatz kosten pro Monat nur noch 1,99 Dollar (zuvor 4,99 Dollar). 1 TB liegt jetzt bei 9,99 Dollar (zuvor 49,99 Dollar).

Google Speicher neu

Wer sogar 10 TB braucht, zahlt 99,99 Dollar, jeweils plus Steuern. Macht für 100 GB insgesamt 2,37 Dollar (1,702 Euro nach aktuellem Umrechnungskurs).  Wer bereits für Speicherplatz gezahlt hat, wird automatisch auf den besseren Speicherplan upgegraded – ohne Extrakosten. Im Vergleich zur Dropbox-Preisliste hat Google jetzt klar die Nase vorn.

hier geht’s zur Anmeldung

Google Drive Google Drive
(667)
Gratis (uni, 54 MB)
Gmail: E-Mail-Dienst à la Google
(3846)
Gratis (uni, 9.2 MB)
Google+ Google+
(4543)
Gratis (uni, 28 MB)
Dropbox Dropbox
(8353)
Gratis (uni, 18 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPlayTo (HD)

Wiedergabe von Fotos, Videos und Musik auf Ihrem iPhone auf DLNA-Geräte wie Smart TV, AV-Geräte, Sound-Box, PC, iPad, Handys, etc.

Einfach zu bedienen, wählen Sie einfach ein Medium, und tippen Sie, um zu spielen, kann einem einzigen Schritt auf dem TV zu spielen!

Jederzeit, überall und sowieso, haben Spaß mit Freunden oder der Familie – mit iPlayTo auf Ihrem Handy, können Sie Ihre Lieblings-Fotos, Videos und Musik in irgendeiner Weise Sie wollen, wie an ein Fernsehgerät in der Nähe, so dass jeder sehen kann, spielen, hören .

iPlayTo kann darüber hinaus grasen die medias auf anderen DLNA-Gerät und spielt sie auf Ihrem iPhone oder auf einem anderen DLNA-Gerät!

Einfach zu Fotos, Videos und Musik von Freunden bekommen – iPlayTo kann als Media-Receiver (Renderer) arbeiten, so kann es die Medien von anderen DLNA-Geräten gespielt zu erhalten, zum Beispiel ein iPhone, das läuft iPlayTo wird.

Haupteigenschaften:
- Zeigen Sie Bilder auf anderen Geräten in verschiedenen Größen, um die beste Leistung zu erhalten;
- Video abspielen zu anderen Geräten in unterschiedlichen Qualitäten;
- Spielen Sie Musik auf andere Geräte einschließlich ihrer Metadaten;
- Durchsuchen Sie die medias auf anderen DLNA-Geräten und spielt sie auf Ihrem iPhone oder auf einem anderen DLNA-Gerät;
- Arbeit als Renderer, so dass andere Geräte Medien zu Ihrem iPhone spielen;
- Arbeit als Server, so dass andere Geräte können die Medien auf Ihrem iPhone sehen.

Unterstützte Geräte:
- TV von Samsung, LG, Sony, Panasonic, Sharp, Philips, Thomson und viele andere;
- AV-Geräte von DENON, Onkyo, Marantz, Bose, Pioneer und vielen anderen;
- Spiel-Konsolen wie MS XBOX 360, Sony PS3;
- Media Player: Apple TV, Sony Blu-ray, einige TV-Boxen und andere;
- PC / MAC: Twonky, Windows Media Player, Plex und viele andere;
- Andere DLNA / UPnP-kompatiblen Geräten.

HINWEIS:
- iPlayTo auf DLNA-Technologie und WiFi Basis erforderlich ist, um es zu benutzen;
- Vergewissern Sie sich, dass Ihr TV / Gerät DLNA / UPnP unterstützt und ist mit Ihrem lokalen Netzwerk verbunden ist;
- Nicht alle Medien auf Ihrem iPhone kann von Ihrem DLNA-Gerät wiedergegeben werden;
- iPlayTo kann nicht spielen die Medien in anderen App(zum Beispiel die Videos app), aber Sie können Mediendateien hochzuladen iPlayTo und spielen sie.

iPlayTo iPlayTo
Preis: Kostenlos

Download @
App Store
Entwickler: e2eSoft
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückgaberecht des iPhones wird eingeschränkt

iPhone-5C-640x540

Wie es den Anschein macht, versucht sich Apple auch im Bereich des iPhones immer mehr abzusichern und gegen “Produkt-Rückgaben” zu wappnen. So wurde noch vor wenigen Tagen ein Rückgabezeitraum von 30 Tagen bei jedem gekauften iPhone eingeräumt und auch in jedem Store akzeptiert. Nun hat Apple still und heimlich diesen Zeitraum aber verkleinert und mit anderen Produkten, wie etwa der Mac-Sparte gleichgezogen. Jetzt muss man sich binnen 14 Tagen entscheiden, ob man sein iPhone nun behält, oder doch lieber zurückgibt. Ob diese Frist auch in anderen Ländern (außerhalb der USA) angepasst werden wird, ist bleibt abzuwarten.

iphone-return-14-day

Was könnte der Grund sein?
Es könnte in erster Linie ein sehr banaler Grund sein: Apple möchte einfach alle Produkte mit dem gleichen Rückgaberecht versehen, oder es könnte auch damit zusammenhängen, dass immer mehr iPhones in dieser Frist zurückgeben worden sind und man damit die Rückgabequote etwas drücken möchte. Apple selbst hat sich noch nicht zu diesem Fakt geäußert und wird dies wahrscheinlich auch nicht tun. Wir werden die österreichischen Bedingungen aber genauer im Auge behalten und euch über Änderungen informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneer sucht nach Möglichkeiten um CarPlay nachrüstbar zu machen

Das unter anderem für seine Produkte rund um Fahrzeug-Entertainment bekannte Unternehmen Pioneer Electronics arbeitet einem Bericht von MacRumors zufolge an Möglichkeiten, das kürzlich vorgestellte CarPlay-System in bestehenden und zukünftigen Produkten nachzurüsten bzw. anzubieten. Diese Aussage stammt dabei von einem Pioneer-Mitarbeiter des Kundendienstes und liegt MacRumors in schriftlichter Form vor. Der...

Pioneer sucht nach Möglichkeiten um CarPlay nachrüstbar zu machen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Konzept: gebogenes 4,5“ Display, Saphirglas, iPad Air Design

Ein paar Monate werden wir uns noch gedulden müssen, bis Apple die kommende iPhone Generation vorstellen wird. Diese wird bislang als iPhone 6 bzw. iPhone Air gehandelt. Auf dem Weg bis zur finalen Vorstellung werden sich sicherlich noch zahlreiche Designer Gedanken dazu machen, wie das iPhone 6 aussehen könnte.

iphone6_konzept_avni

Erst vor wenigen Tagen haben wir euch ein iPhone Air Konzept gezeigt, welches unseren Geschmack voll getroffen hat. Apple darf gerne die Displaygröße leicht erhöhen, wenn das Gerät gleichzeitig nicht zu stark wächst. Sollte Apple tatsächlich ein größeres iPhone vorstellen, hoffen wird, dass gleichzeitig ein 4“ Modell im Portfolio bleibt. Viele Kunden wünschen sich nach wie vor diese Displaygröße.

Nun werfen Arthur Reis und Ran Avni ihre Vorstellung vom iPhone 6 ins Rennen. Dieses iPhone 6 Konzept zeigt unter anderem ein leicht gebogenes 4,5“ Display aus Saphirglas. Ein Stück weit erinnert das Design an das iPad Air. Unter der Haube gibt es natürlich einen schnelleren Prozessor und ein verbessertes Kamerasystem.

Wie gefällt euch dieses Konzept? Auf den ersten Blick doch nicht schlecht, oder?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheit von OS X: Wie zuverlässig ist XProtect tatsächlich?

Unter den Apple-Nutzern gilt OS X gemeinhin als sicheres Betriebssystem. Viren gibt es für OS X keine und die Ausführung von Trojanern oder anderer Malware wird seit Snow Leopard über XProtect, das von Apple rechtzeitig nach dem Aufkommen neuer Schadsoftware aktualisiert wird, verhindert, so die landläufige Meinung. Die Realität sieht aber anders aus, wie Entwickler Thomas Reed auf seinem Blog darstellt. Während...

Sicherheit von OS X: Wie zuverlässig ist XProtect tatsächlich?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neues Trackpad für kommende MacBooks?

MacBook Pro Retina

Ein heute veröffentlichtes Patent beschreibt, wie Trackpads in MacBooks in Zukunft arbeiten könnten. Sie sollen optisch erfassen, wie der Benutzer seine Eingabe übermittelt und aus der Art und Weise ihre Schlüsse ziehen – was beispielsweise in Spielen weiterhelfen soll. Am besten könne man das Konzept als einen großen, flachen Joystick beschreiben, resümiert 9to5mac. Mithilfe eines optischen Sensors soll in Zukunft ermittelt werden, wie genau der Anwender das Touchpad mit Eingaben (...). Weiterlesen!

The post Apple: Neues Trackpad für kommende MacBooks? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Drive: Speicher wird viel günstiger, 100 GB ab 2$ pro Monat

drive_blog_pricing2

Google senkt seine Speicherpreise teilweise drastisch.

Der Konzern gab heute eine umfassende Preisänderung seines Cloud Speichers bekannt. So kosten 100 GB Speicher neu nur noch 1.99$ statt wie vorher 4.99. Drastischer fällt der Preisrückgang beim 1 TB Modell aus. Dieses kostete bisher 49.99$ pro Monat und ist ab sofort für 9.99$ erhältlich.

Dazu kommen noch Taxen und Steuern aber ungeachtet dessen ist Google mit seinen neuen Preisen ganz weit vorne dabei. Dropbox erscheint in Vergleich geradezu teuer, bekommt man dort doch für den gleichen Preis nur 100 GB, also rund 10% des Google Angebotes.


Wer ganz dick Speicher braucht gönnt sich das 10TB Abo, welche mit 99$ pro Monat zwar ein Schnäppchen, aber immer noch sehr günstig ist.

Ich habe seit meinem Kauf des Chromebook Pixel rund 1 TB Cloud Drive Speicher und bin sehr zufrieden damit. Wenn der Gratis Speicher in 2.5 Jahren abläuft werde ich wohl kaum mehr etwas dafür bezahlen müssen so drastisch wie gerade die Cloud Speicherpreise purzeln. (via Google)

Welchen Cloud Dienst benutzt ihr ? Macht mit bei meiner kleinen Umfrage:

Take Our Poll
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple iWatch soll mit Schrittzähler kommen

iWatch

Viele Gerüchte ranken sich um eine mögliche iWatch von Apple. Ein neu veröffentlichtes Patent gibt Hinweise darauf, was die Armbanduhr aus Cupertino alles ermöglichen könnte – unter anderem einen Schrittzähler. Anscheinend will Apple Gesundheit und Fitness mit der iWatch im Auge behalten. Ein jetzt veröffentlichtes Patent lässt zumindest darauf schließen. Darin wird beschrieben, wie man einen Schrittzähler in ein Gerät einbauen kann, der präzise funktioniert und in einem Gerät steckt, (...). Weiterlesen!

The post Apple iWatch soll mit Schrittzähler kommen appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Zukunft des iPhone-Displays: Gorilla Glass oder Saphirglas?

Seit Monaten verdichten sich die Hinweise, dass Apple bei der nächsten iPhone-Generation erstmalig einen Wechsel in der Display-Hardware vornehmen könnte: Statt des seit dem ersten iPhone von 2007 verbauten Gorilla Glass des US-Unternehmens Corning würde ein neues Display aus Saphirglas den Schutz des Multitouch-Bildschirms vor Kratzern, Druck oder Schlägen übernehmen. Doch ist ein solcher Wec ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toyota nennt Termin für CarPlay-Unterstützung

Als vierter im Bunde hat nun der japanische Automobilhersteller Toyota einen Termin genant, an dem Kunden ihre neuen Fahrzeuge mit Apples CarPlay erhalten können. Aus einer Vorabveröffentlichung geht hervor, dass das Unternehmen die CarPlay-Unterstützung mit den für 2015 geplanten Modellen auf den Markt bringen wird. Toyota UK war etwas voreilig: In dem Autoblog der Landesniederlassung wurde kurzfristig recht konkret benannt, ab wann Toyota-Kunden ihre neuen Fahrzeuge mit CarPlay-Unterstützung bestellen können. Es hieß, die 2015er Modelle bekämen bereits die Option für Apples neues iOS in ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

#093 iPadNews vom 11.03.2014 (Frühlingserwachen)

Willkommen zu unserem entspannten 93. Podcast, in welchem Rüdiger, Carsten und Rafael Euch in knapp über einer Stunde einen Einblick über die aktuellen Apple und iPadNews geben. Während bei den Einen die Hormone verrückt spielen, sind bei den Anderen die Hormone auf Technik ausgerichtet. Was gibt es Neues im Bereich iOS? Oh ja, endlich erscheint doch iOS 7.1 auf dem iPad und iPhone und ein weiteres Update gibt es auch für das AppleTV. Wir klären auch, mit welchem Hebel im Bereich Hardware ihr ein deutlich schnelleres Mac OSX erhält. Auch erfahrt ihr in dieser Audioepisode, wie Mitarbeiter bei Apple motiviert werden und wohin der Finanzchef von Apple zukünftig gehen wird. Viel Vergnügen beim Zuhören.

Falls der Player im Browser nicht angezeigt wird: hier reinhören und iPadBlog Podcast abonnieren 

denkform_iPadBlog_banner_2_staffel

Jetzt abspielen

00:00:00 Intro

Das ist die 93. Episode des iPadBlog.de Podcasts. Herzlich willkommen, es begrüßen Euch Rüdiger, Carsten und Rafael.

Raus aus dem Winterschlaf und rein in die Frühlingsgefühle – Euer Podcast ist wieder online.

00:01:49 iDevice/iOS

00:39:54 Mac/OSX

00:48:51 Allgemein

00:51:26 Unsere Apps

01:02:53 Diverses

  1. In eigener Sache: Bitten um Bewertungen im iTunes Store! 2014 hat sich viel getan und wir haben die Sendung stetig im Team weiter entwickelt!
  2. Ankündigung: iPadBlog.de Videobeiträge werden fortgeführt. Staffel 2 unter neuem RSS-Feed!
    Video-Podcast abonieren

01:05:39 Hinweise

  • Dank an unseren Showsponsor denkform GmbH und SEBWORLD.
  • XING-Gruppe iPadBlog Fachforum: In kürzester Zeit hat iPadBlog in seiner XING-Gruppe “iPadBlog Fachforum” bereits eine dreistellige Mitgliederanzahl erreicht.
  • Einladung: Hinterlasst Eure Meinung in unserer Kommentarfunktion, auf facebooktwitter oder Google+
  • Der 18. iPadBlog GetTogether Live-Event findet am 27.03.2014 statt.
  • Nächster Podcast: 25.03.2014

Diese Sendung wurde präsentiert von:

 show-banner SEBWORLD in Troisdorf

Jetzt iPadBlog.de Podcast kostenfrei abonnieren:
Die Audiobeiträge direkt auf Euer mobiles Abspielgerät: Jetzt im iTunes Store abonnieren.iPadBlog.de

Der Beitrag ist ein reiner Audiobeitrag, den ihr als kostenfreies Abonnement bei iTunes und im Überblick bei Apple abhören könnt.

iPad Versicherung

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gunship III – Combat Flight Simulator – FREE

Tauchen Sie ein in den Nebel des Vietnam-Krieg als US-Hubschrauber, Rettung von abgestürzten Piloten und unterstützte andere Angriffsflugzeuge.

Diese kostenlose Version von Gunship III-Eigenschaften:

  • 360 3D-Cockpit-Ansicht mit Zoom.
  • Voll funktions Cockpit Avionik.
  • Pilot G visuelle Effekte.
  • Autopilot für langen Flug.
  • Waffensystem: Minigun, Raketen, Rauchgranate …
  • Details Grafiken mit Städten, Bäume, Bodentruppen auf einem großen Geländekarte
  • Zwei realistische und detaillierte Vietnamkrieg Kampagnen: Rolling Thunder (1965) und Barrel Roll (1964).
  • Multiplayer mit Live-Chat, fliegen Sie mit Menschen auf der ganzen Welt.
  • Free-Version bietet sechs flugfähige Hubschrauber: H-19 Chickasaw, H-34 Choctaw, CH-47 Chinook, UH-1D Huey und OH-6A Cayuse.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CeBIT Impressionen: Steve Wozniak, Samsung Galaxy S5, Code_N (Galerie)

IMG_9997 Apfellike war heute mit zwei Redakteuren auf der CeBIT in Hannover zu Gast! In zeitnaher Zukunft folgt ein kompakter Bericht. Hier erstmal eine Galerie unserer Eindrücke. Galaxy S5 1 Galaxy S5 + Gear IMG_0049 Code_N IMG_0039 Steve Wozniak 1 IMG_0014 Starface 1 Starface 2 Steve Wozniak 2 Steve Wozniak 3 Steve Wozniak 4 IMG_0012 DB Stand Conference Hall Telekom Lounge IMG_0001
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Das sind die ersten Screenshots!

Über den Kurznachrichtendienst Sina Weibo sind die ersten Bilder veröffentlicht worden, die das kommende iOS 8 mit einer ganzen Reihe neuer Apps zeigen sollen. Sollten sich die Screenshots als echte Einblicke in die Entwicklung des neuen Apple iOS bewahrheiten, wird es für iPhone und iPad wie auf dem Mac die Apps Vorschau und TextEdit geben, dazu kommt die HealthBook-App und eine „Tips“ genannte Anwendung.9to5mac hat die ersten Screenshots von iOS 8 beim Kurznachrichtendienst Sina Weibo aufgegriffen. Über den in China beliebten Service wurden einige interessante Details zur Entwicklung ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google soll den ersten Retail Store in der Nähe vom Apple Retail Store im New Yorker Stadtteil SoHo eröffnen

Der Internetkonzern Google plant angeblich ein Einzelhandelsgeschäft in SoHo, einem Stadtteil von New York. Dabei würde es sich um den ersten Retail Store des Unternehmens drehen. Betrachtet man laut dem aufgetauchten Mietvertrag von Google die unmittelbare Nachbarschaft näher, so sind einige prominente Vertreter aus der Branche festzustellen, wie zum Beispiel Apple. Der iPhone-Hersteller aus Cupertino ist nämlich ebenso mit einem Retail Store in SoHo aktiv. Nur wenige Schritten würden demnach beide Konkurrenten voneinander trennen.

Google Logo

Google soll laut einem aktuellen Medienbericht bereits seit einigen Monaten auf der Suche nach einem geeigneten Objekt in New York sein, um dort Elektronik aus dem eigenen Sortiment für Kunden anbieten zu können. Ein Mietvertrag ist hierzu nun aufgetaucht, der den angeblichen Standort vom spekulierten Google Retail Store offenbart. Laut dem Bericht wird Google den Retail Store in der 103 Prince Street eröffnen. 300 Meter weiter befindet sich ein Apple Retail Store. Dabei dreht es sich um ein Geschäft der Apple-Einzelhandelskette, das im Jahr 2012 komplett renoviert wurde.

Diese Produkte könnte Google in den eigenen Retail Stores anbieten

Im Google Retail Store wird wohl vor allem die eigene Hardware aus der Nexus-Reihe angeboten, die mithilfe externe Lieferanten gefertigt wird. Zudem ist selbst aufgrund des Verkaufs von Motorola Mobility an Lenovo damit zu rechnen, dass auch noch einige Motorola-Smartphones zum Kauf angeboten werden.

Neben Google versucht auch der Konkurrent Microsoft aus Redmond, weiter Fuß im Geschäft der Einzelhandelsketten zu fassen. Allerdings ist dies vor allem aufgrund der Dominanz von Apple zum aktuellen Zeitpunkt kaum erfolgreich für den Software-Hersteller zu gestalten. Apple zieht mit seinen Retail Store auf der ganzen Welt nämlich deutlich mehr Kunden an und rechtfertigt somit die hohen Ausgaben der Einzelhandelskette. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screenshots von iOS 8 zeigen Icons zu Healthbook, TextEdit und Vorschau

Apple arbeitet an iOS 8, daran zweifelt wohl niemand. Genau so wahrscheinlich ist es, dass der Hersteller aus Cupertino im Juni 2014 im Rahmen der Worldwide Developers Conference einen ersten Ausblick auf das kommende System geben wird. Besonders in den letzten Tagen sind ein paar geplante Neuerungen (iTunes Radio, Karten-App) zu iOS 8 ans Tageslicht gelangt. Nun gesellen sich die Icons von Healthbook, TextEdit und Vorschau hinzu.

ios8_icons_text_pre_health2

Im Laufe des Tages sind auf dem chinesischen Twitter-Pendant Sina Weibo Screenshots aufgetaucht, die zu iOS 8 gehören sollen. Die Quelle ist unbekannt, allerdings konnte Mark Gurman von mehreren Quellen innerhalb Apples in Erfahrung bringen, dass die Screenshots echt sind.

Vor wenigen Stunden wurde bekannt, dass Apple an einer Vorschau- sowie TextEdit-Applikation für iOS 8 arbeitet. Die Screenshots zeigen, welche Icons Apple während der frühen Betaphase benutzt. Die Icons wurden 1:1 aus der OS X Version übernommen, so dass wir davon ausgehen, dass diese bislang nur als Platzhalter dienen. Sie passen überhaupt nicht zu den restlichen iOS 7 App-Icons von Apple und dürften noch angepasst werden.

ios8_icons_text_pre_health

Kommen wird auf Healthbook zu sprechen. Hierbei soll es sich Gerüchten zufolge um eine Sammelstelle für Messdaten von Vitalfunktionen des Anwenders handeln. Healthbook macht in unseren Augen nur Sinn, wenn Apple gleichzeitig auch ein Produkt (iWatch?) vorstellt, welches Messdaten wie Puls, Körpertemperatur etc. liefert. Das Healthbook App-Icon liegt unserer Einschätzung bereits im iOS 7 Look vor, könnte allerdings auch noch angepasst werden. Um was es sich bei „Tips“ handelt, ist unbekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneer: CarPlay-Unterstützung bald nachrüstbar?

iOS in the Car

Pioneer Electronics schaut sich aktuell nach Möglichkeiten um, CarPlay aus iOS 7.1 in seine Produkte zu implementieren. Dabei soll es nicht nur um kommende Infotainment-Systeme in Autos gehen, sondern auch um solche, die schon auf dem Markt sind. Während Apple die Unterstützung von CarPlay für neue Automodelle der Marken Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo aus 2014 angekündigt hat, will Pioneer die Funktionalität in bestehenden Radios nachrüsten. Das geht aus einer Support-Antwort (...). Weiterlesen!

The post Pioneer: CarPlay-Unterstützung bald nachrüstbar? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Tweak bringt Kalender von iOS 7.1 mit Listenansicht für ältere iOS-Versionen

Mit iOS 7.1 (Beta 2) brachte Apple die von iOS 6 bekannte Listenansicht der anstehenden Termine in den Kalender zurück.

iOS 7.1 kann man (derzeit) zwar nicht “jailbreaken”, aber durch einen neuen Tweak von Ryan Petrich bekommt auch ihr die Kalenderänderung für ältere iOS 7-Versionen. Der Tweak heißt Gregorian, ist kostenlos und in der Beta-Repository von Petrich (http://rpetri.ch/repo/erhältlich. Nach der Installation findet ihr – warum auch immer – eine komplette zweite Kalender-App vor, die mit der Listenansicht ausgestattet ist. Die andere App müsst ihr dann halt in einen Ordner stecken oder mit irgendeinem Tweak verstecken.

Gregorian I Gregorian II
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad kaufen und JBL-Speaker gratis dazu – so geht’s!

Denkt Ihr darüber nach, Euch ein neues iPad zuzulegen? MacTrade bietet ein interessantes Angebot.

Legt Ihr Euch nämlich ein iPad Eurer Wahl in den Warenkorb und gebt den passenden Aktionscode ein, so erhaltet Ihr ein JBL Flip II kostenlos dazu. Für die Sound- Anlage bezahlt Ihr normalerweise 129 Euro extra. So könnt Ihr sogar unterwegs Eure Musik über den Speaker genießen. Die Verbindung läuft über Bluetooth, auch ein Mikrofon ist eingebaut. 

hier geht es zum MacTrade-Deal

Die  Gutscheincodes:

Für das schwarze Gerät: FLIP2-BLACK
Weiß: FLIP2-WHITE
Rot: FLIP2-RED
Blau: FLIP2-BLUE
Gelb: FLIP2-YELLOW

Mactrade Deal Flip II

Sobald Ihr diese bei der Bestellung eingegeben habt, wird automatisch das JBL Flip II beigelegt. Das Gadget muss nicht extra in den Warenkorb gepackt werden. Die Gutscheine gelten bei iPad 2, iPad Air, iPad Mini und iPad Mini Retina – und nur solange der Vorrat reicht.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival SXSW: Tag 3

itunes-festival-main_0

In diesem Jahr steigt das iTunes Festival, das seit 2007 jährlich in London stattfindet, erstmals im Rahmen der SXSW in den USA – und zwar in texanischen Austin. An den fünf Abenden zwischen dem 12. und dem 16. März stehen zahlreiche internationale Top-Acts wie ColdplayImagine Dragons oder Pitbull sowie dem deutschen Erfolgs-DJ Zedd auf der Bühne des ACL Live at the Moody Theater.

Leider ist uns Gestern ein Fehler unterlaufen, da sich die verwendete Quelle auf die europäische Zeit und somit auch auf das europäische Datum, und nicht wie von mir angenommen auf das amerikanischem Datum, berufen hat. Natürlich war Gestern bereits der zweite Tag des iTunes Festivals. Nun aber zum heutigen dritten Tag, an dem ihr das US-amerikanisches Indie-Pop-Duo Capital Cities, die Band of Skulls sowie die amerikanische Grunge-Band Soundgarden. Sehen könnt ihr das ganze ab 2:00 Uhr (20:00 Uhr Ortszeit) über die App für iPhone und iPad, den Kanal am Apple TV sowie in iTunes.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

A Monster Ate My Homework A Monster Ate My Homework
(1682)
0,89 € Gratis (uni, 30 MB)
Puzzle Dozer Puzzle Dozer
(66)
0,89 € Gratis (iPhone, 9.6 MB)
Anomaly 2 Anomaly 2
(122)
4,49 € 1,79 € (uni, 1176 MB)
Paper Titans Paper Titans
(38)
0,89 € Gratis (uni, 141 MB)
Small World 2 Small World 2
(196)
8,99 € 4,49 € (iPad, 185 MB)
Take It Easy Take It Easy
(5803)
1,99 € 0,99 € (uni, 44 MB)
Darklings Darklings
(68)
0,89 € Gratis (uni, 85 MB)
NFL Quarterback 13 NFL Quarterback 13
(48)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Chop Chop Slicer Chop Chop Slicer
(17)
0,89 € Gratis (uni, 31 MB)
Chop Chop Kicker Chop Chop Kicker
(89)
0,89 € Gratis (uni, 20 MB)
NFL Kicker 13 NFL Kicker 13
(161)
0,89 € Gratis (uni, 41 MB)
Moto Race Moto Race
(7)
1,79 € Gratis (uni, 70 MB)
BIT.TRIP RUN! BIT.TRIP RUN!
(19)
3,59 € 0,89 € (uni, 314 MB)
Suburbia Suburbia
(10)
4,49 € 2,69 € (iPad, 54 MB)
Happy Hills 2: Bombs Away!
(42)
0,89 € Gratis (uni, 66 MB)
Paper Racer Paper Racer
(1172)
1,79 € 0,89 € (uni, 143 MB)

PWN: Combat Hacking
(13)
2,69 € 0,89 € (uni, 39 MB)
 

Stand O Stand O'Food® 3 HD (Full)
(41)
4,49 € 1,79 € (iPad, 149 MB)
Division Cell Division Cell
(6)
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Air Tycoon 2 HD Air Tycoon 2 HD
(104)
3,59 € 2,69 € (iPad, 122 MB)
Heroes And Zombies Heroes And Zombies
(13)
0,89 € Gratis (iPhone, 102 MB)
Chop Chop Hockey Chop Chop Hockey
(208)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Chop Chop Runner HD Chop Chop Runner HD
(8)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
From Cheese From Cheese
(83)
0,89 € Gratis (iPhone, 52 MB)
Amazing Breaker Amazing Breaker
(1244)
2,69 € Gratis (iPhone, 44 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Colorbox-Veredelung von Smartmod: iPhone & iPad werden bunt

Zusammen mit dem appgefahren-Leser Michael haben wir den Selbstversuch gewagt: Wie sehen ein buntes iPhone und ein farbiges iPad aus?

Smartmod iPad mini

Seit dem iPhone 5 und dem iPad mini nutzt Apple ein ganz spezielles Verfahren, um seinen Geräten Farbe zu verleihen. Das sogenannte Eloxieren ist dabei nicht nur schick, sondern kann auch in vielen verschiedenen Farben durchgeführt werden. Genau dieser Technik haben sich die Apple-Reparatur-Spezialisten von Smartmod angenommen. Seit einigen Wochen bieten sie über ihre Webseite eine Veredelung von iPhone und iPad an. Wir haben es ausprobiert.

“Gerade das iPhone 5 und 5S sind enorm verbreitet und werden nur in zwei bzw. drei Farben angeboten, da ist der Wunsch nach Individualisierung groß, um sich von der Masse der Nutzer abzuheben”, sagt Jan Petermann, der Geschäftsführer von Smartmod. In seiner Werkstatt kann man sich mit 22 verschiedenen Farben von der Masse abheben. Aber wie läuft dieser Prozess aus Nutzersicht ab? Wir haben Antworten gesammelt.

appgefahren-Leser Michael war so mutig und hat sein iPad mini von Smartmod “färben” lassen. “Die Bestellung ging wunderbar einfach und war klar und deutlich beschrieben, was zu tun ist”, so Michael über den ersten Schritt. Danach wurde das iPad sicher verpackt und nach Frankfurt gesendet. Entschieden hat sich Michael, wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist, für ein giftiges Grün.

Als Nutzer kann man nun nicht viel mehr machen, als zu warten. “Zwei bis drei Werktage hieß es zuvor. Als ich nach fünf Tagen immer noch keine Neuigkeiten erhielt, habe ich ich per Mail nachgefragt. Die Zeitangabe sei fehlerhaft, es könnte bis zu sieben Tage dauern”, so Michaels Erfahrungen mit dem Support, der sehr schnell auf seine Anfrage reagierte.

Nach acht Werktagen inklusive zweifachem Paketversand erhielt Michael sein Paket zurück. “Wie versprochen ist das ganze nicht mit einer Lackierung zu vergleichen, schon gar nicht mit einem Billigcover aus Fernost, sondern überzeugt in Sachen sattem Farbton, Verarbeitung und Haptik. Einziger Wermutstropfen: Die aufgedruckten Daten wie Seriennummer oder Copyright sind verschwunden.”

Smartmod iPad mini Detail

Gute Kommunikation mit dem Kunden

Auch unsere Erfahrungen sind – abgesehen von der iPhone-losen Zeit – positiv. Mit einer Ausnahme: Das weiße iPhone wurde nicht so knallig rosa, wie wir es erwartet haben – wobei es auf Fotos noch dunkler erscheint, als es im direkten Licht der Fall ist. “Das exakte Ergebnis hängt eben auch stark von der Legierung ab. Dass euer iPhone etwas dunkler geworden ist, ist uns auch aufgefallen. Leider ist es so, dass der exakte Farbton erst nach dem Versiegeln hervortritt, vor dem Versiegeln war das Ganze noch ein kleines bisschen heller. Hätten wir mehr Zeit gehabt, hätten wir noch einen Durchgang gemacht, aber wir wollten Euch auch nicht länger warten lassen”, entschuldigt Petermann.

Dazu müssen wir sagen: Das iPhone sollte rechtzeitig mit auf eine Reise genommen werden, daher haben wir die Jungs von Smartmod etwas unter Zeitdruck gesetzt. Man hat uns aber eine kostenlose Möglichkeit angeboten, das Ergebnis nachträglich zu korrigieren. Wir gehen davon aus, dass Smartmod bei etwaigen Reklamationen der Kunden ähnlich reagieren würde. Positiv: Kleinere Kratzer am Rand des iPhones sind durch die neue Eloxierung verschwunden, die neue Oberfläche soll zudem ein wenig kratzfester sein.

Ein paar generelle “Kritikpunkte” gibt es bei dem Verfahren aber schon. Die Apple-eigene Garantie erlischt durch den erheblichen Eingriff selbstverständlich. Gleichzeitig sollte Smartmod die Angaben auf der Bestellseite optimieren, hier heißt es nämlich: “Ein Jahr Garantie auf alle Reparaturen und Produkte.” Im Fall der Colorbox-Veredelung ist aber nur die Eloxierung abgesichert, nicht das iPhone selbst.

Die Kosten für die Veredelung belaufen sich auf 179 Euro für ein iPhone 5 oder iPhone 5s (Colorbox-Angebote) und 219 Euro für ein iPad mini oder iPad Air (Colorbox-Angebote). Das ist ohne Zweifel viel Geld, der Arbeitsaufwand ist allerdings nicht zu unterschätzen und dauert mehrere Stunden (unter anderem wird das Apple-Gerät “komplett” zerlegt). Ich persönlich würde das mit einem brandneuen Gerät nicht unbedingt machen. Wenn die Apple-Garantie aber ohnehin ausgelaufen ist und man seinem Gerät einen neuen Glanz verleihen möchte, ist die Smartmod-Veredelung eine außergewöhnliche und einzigartige Sache.

Smartmod iPhone

Der Artikel Colorbox-Veredelung von Smartmod: iPhone & iPad werden bunt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Wetter Butler Wetter Butler
(19)
1,79 € Gratis (uni, 17 MB)
DOOO To-do & Idea Note DOOO To-do & Idea Note
(238)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)
Schneller lesen für iPhone Schneller lesen für iPhone
(2327)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 23 MB)
Schneller lesen Schneller lesen
(1632)
4,49 € 1,79 € (iPad, 23 MB)
Textkraft Editor Textkraft Editor
(180)
1,79 € 0,99 € (iPad, 14 MB)
days days
(14)
2,69 € 1,79 € (uni, 2 MB)
Outline+ Outline+
(255)
13,99 € 3,59 € (iPad, 74 MB)
WeatherPro WeatherPro
(25268)
3,59 € 2,99 € (iPhone, 21 MB)
WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(16462)
5,49 € 3,99 € (iPad, 30 MB)
Password Safe - iPassSafe Password Safe - iPassSafe
(18)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 28 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(1897)
5,49 € 4,49 € (iPad, 19 MB)
Orderly - Tasks & To-Do Lists Orderly - Tasks & To-Do Lists
(9)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 7 MB)
Thunderspace 2 ~ Sleep in a Thunderstorm Thunderspace 2 ~ Sleep in a Thunderstorm
(188)
1,99 € Gratis (iPhone, 47 MB)
Curator - visual notes Curator - visual notes
(7)
5,99 € Gratis (iPad, 15 MB)
Sky Live - Sternbeobachtungs-Vorhersage Sky Live - Sternbeobachtungs-Vorhersage
(39)
0,89 € Gratis (iPhone, 16 MB)

Musik

DJ Rig DJ Rig
(12)
8,99 € 4,49 € (iPhone, 30 MB)
DJ Rig for iPad DJ Rig for iPad
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (iPad, 49 MB)
Lemur Lemur
(79)
44,99 € 21,99 € (uni, 6.6 MB)
Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(68)
8,99 € 2,69 € (iPhone, 7.2 MB)
Animoog Animoog
(644)
26,99 € 13,99 € (iPad, 19 MB)
Filtatron Filtatron
(100)
6,99 € 3,59 € (uni, 24 MB)

Foto/Video

PhotoFusion PhotoFusion
(183)
1,99 € Gratis (iPhone, 39 MB)
picTrove Pro - image search across multiple services picTrove Pro - image search across multiple services
(72)
2,69 € Gratis (uni, 6 MB)
AirPhotoViewer AirPhotoViewer
(15)
4,49 € 1,79 € (uni, 4.1 MB)
MagicalPad HD MagicalPad HD
(195)
17,99 € 8,99 € (iPad, 37 MB)
InstaFisheye - LOMO Fisheye Lens for Instagram InstaFisheye - LOMO Fisheye Lens for Instagram
(492)
1,79 € Gratis (iPhone, 6.5 MB)
Clone Camera Pro Clone Camera Pro
(60)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 39 MB)

Kinder

Frosty, der Schneemann Frosty, der Schneemann
(30)
3,99 € 1,99 € (iPad, 200 MB)
Hausmittel gegen Kinderkrankheiten Hausmittel gegen Kinderkrankheiten
(29)
4,49 € 2,99 € (uni, 33 MB)
Disneys Planes: Interaktives Buch
(12)
4,49 € 2,69 € (uni, 338 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird es bald CarPlay-Systeme von Drittanbietern geben?

control_touch

Apple hat die CarPlay-Software für einige spezielle Entwicklerschichten freigeschalten und Entwickler können unter starken Einschränkungen sogar ihre eigenen Apps auf das System bringen. Apple geht hier mit besonderer Sorgfalt vor, weil das System noch am Anfang steht. Nun kommen aber immer mehr Gerüchte auf, wonach Apple auch Drittanbietern die Möglichkeit gibt, ein eigenes Gerät auf den Markt zu bringen, das mit der Software gefüttert werden kann. So könnte es durchaus der Fall sein, dass wir in wenigen Monaten mit den ersten Bildschirmen rechnen können, die zusätzlich ins Auto integriert werden können.

Was würde das bringen?
Die Autohersteller sind im Moment nur gewillt ihre neuesten Modelle mit der Technologie auszustatten, da man in diesem Bereich nicht so flexibel ist wie sich das viele vielleicht vorstellen. Ältere Modelle werden somit komplett außen vor gelassen und Apple kann die Reichweite dadurch nur sehr langsam steigern. Somit wären genau diese Drittanbieter dafür verantwortlich, den größten “Brocken” für Apple zu erledigen, nämlich die Integration des Systems in bereits bestehende Fahrzeuge.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Violett Violett
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (515 MB)
Stand O Stand O'Food® 3
(13)
4,49 € 1,79 € (337 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(84)
26,99 € 13,99 € (8169 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(104)
44,99 € 30,99 € (12885 MB)
Real Boxing™ Real Boxing™
(5)
8,99 € 4,49 € (764 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (38 MB)
Crystal Tower Pro Crystal Tower Pro
(16)
0,89 € Gratis (21 MB)
Blackguards Blackguards
Keine Bewertungen
39,99 € 31,99 € (6470 MB)
Memoria Memoria
(20)
19,99 € 9,99 € (8978 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(13)
19,99 € 9,99 € (5650 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(15)
19,99 € 9,99 € (5898 MB)

Produktivität

iPIN - Secure PIN & Passwort Safe iPIN - Secure PIN & Passwort Safe
(181)
9,99 € 4,49 € (6.4 MB)
Disk Diet Disk Diet
(955)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Foto/Video

ArcSoft Photo+ ArcSoft Photo+
(39)
8,99 € Gratis (8.3 MB)
Cinemagraph Pro Cinemagraph Pro
(14)
179,99 € 13,99 € (5.5 MB)
Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 10,99 € (19 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (62 MB)

Musik

MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(17)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand vs. Logic Pro X: Apple wirbt für den Aufstieg in die Profiliga

Vielleicht nicht ganz zufällig während in Frankfurt die Musikmesse läuft, widmet Apple eine neue Seite seines Web-Auftritts dem Umstieg von GarageBand auf die in vielen Studios dieser Welt gepriesene DAW Logic Pro. Mit deren Version X gelingt der Wechsel so leicht wie nie und eröffnet neue Horizonte.Sowohl unter OS X als auch iOS ist GarageBand längst eine feste Größe geworden. Wer sich auch nur im Geringsten für rechnergestütztes Musizieren interessiert, hat sich schon angeschaut, was die für Hobbyisten ausgelegte Anwendung zu bieten hat. Apple geht es jetzt darum, mit Nachdruck ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 13.3.14

Produktivität

ZeoSpace ZeoSpace
Preis: Kostenlos
PDF to Text Super PDF to Text Super
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

搜狗输入板 搜狗输入板
Preis: Kostenlos
SAP Note Viewer SAP Note Viewer
Preis: Kostenlos

Fotografie

Mini Your Photos Mini Your Photos
Preis: Kostenlos

Bildung

Wokabulary Wokabulary
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

HeyWire HeyWire
Preis: Kostenlos
Messenger for Telegram Messenger for Telegram
Preis: Kostenlos
WeiboX WeiboX
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Liya Liya
Preis: Kostenlos
Microsoft Remote Desktop Microsoft Remote Desktop
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Tiny Guru Tiny Guru
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Spiele

Slots! Black Cherry Slots! Black Cherry
Preis: Kostenlos
Violett Violett
Preis: „7,99$“ 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Safari für iOS: So finden Sie ein bestimmtes Wort auf einer Webseite

Auf der Suche nach einem bestimmten Thema hilft in den meisten Fällen eine gängige Suchmaschine schnell zum richtigen Resultat. Doch einmal angekommen auf der Webseite, auf der sich irgendwo das gesuchte Schlagwort befindet, geht die Suche von neuem los. Doch mit einem simplen Trick können Stichwörter schnell ausfindig gemacht werden.Die Suche auf dem Mac innerhalb einer Webseite oder eines Dokumentes ist ziemlich einfach: Per [cmd] + [F] rufen Sie die Suchfunktion auf, um anschließend den gewünschten Begriff einzugeben. Doch mangels Tastatur funktioniert dies unter iOS nicht.Auf dem ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: "Dünne Maus" im Magic Mouse Design ab 1.18 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Wer bei eBay nach dünnen, drahtlosen Mäusen sucht ("thin wireless") findet fast nur Mäuse im Design der Magic-Mouse.

Inkl. Mini-Sender und vor allem für PCs, also Windows- und Linux-Rechner.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

GEOthema – Planet der Tiere: viel Lesestoff, tolle Fotos

Von den Machern des bekannten Magazins GEO gibt es nun die App GEOthema: Planet der Tiere.

Das interaktive Magazin ist iPad-exklusiv und bringt 15 interessante Artikel zu verschiedenen Themen aus der Tierwelt. Diese sind weit gefächert und reichen von der Arktis bis in die Savanne. Neben den Reportagen über Löwen, Fische oder Flamingos liefert die App auch 360-Grad-Panorama-Aufnahmen. Die aufwändigen Fotografien kommen auf dem Retina-iPad natürlich besonders gut zur Geltung.

GEOthema Planet der Tiere Screen1

GEOthema Planet der Tiere Screen2

Habt Ihr aktuell keine Lust selbst zu lesen? Kein Problem. Einige Artikel könnt Ihr Euch nämlich sogar vorlesen lassen. Hin und wieder findet sich auch ein Video, welches Ihr bei aktiver Internetverbindung betrachten dürft. Manche Seiten haben auch spezielle Links oder Verweise, die sich anzeigen lassen, um das Thema entsprechend zu vertiefen. Für Tierfreunde und ist die App ein wahrer Fundus an Fotos und Lesestoff, sicher genau das Richtige für einen gemütlichen Lese-Tag am iPad. (ab iPad 2, ab iOS 6.0, deutsch)

GEOthema: Planet der Tiere
(10)
7,99 € (iPad, 15 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5S mit Vertrag nur 1 Euro, Vodafone Allnet-Flat nur 39,99 Euro pro Monat

Die Flatrate-Experten von Sparhandy haben ein richtig gutes iPhone 5S Paket geschnürt. Für das iPhone 5S mit Vertrag werden gerade mal 1 Euro fällig. Sparhandy kombiniert das iPhone 5S mit Vertrag mit der Allnet-Flat Vodafone Red S. Monatlich werden nur 39,99 Euro fällig. Dieses Angebot ist wirklich attraktiv und nur wenige Tage gültig. Alternativ kann der Tarif auch mit dem Samsung Galaxy S5 und Sony Xperia Z2 gekoppelt werden.

sparhandy130314

Apple hat das iPhone 5S im September letzten Jahres vorgestellt. Das Gerät verfügt über ein 4“ Retina Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Pixel, A7 64-Bit Prozessor, M7 Motion Cprozessor, Fingerabdrucksensor Touch ID, 8MP iSight Kamera, FaceTime HD Frontkamera, WiFi, LTE, Bluetooth 4.0, Lightning und einiges mehr.

Die Vodafone Red S Allnet-Flat bietet euch eine Telefon-Flat in alle dt. Handynetze, eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz, eine SMS-Flat und eine LTE-Internet-Flat (750MB Highspeed-Volumen mit bis zu 21,6MBit/s). Monatlich werden in diesem Tarif nur 39,99 Euro fällig.

Beispielsrechnung iPhone 5S 16GB mit Vertrag
iPhone 16GB = 1 Euro
24x 39,99 Euro = 959,76 Euro
Gesamtkosten = 960,76 Euro

Der Blick in den Apple Online Store zeigt, dass Apple für das iPhone 5S ohne Vertrag 699 Euro verlangt. Somit werden für die Vodafone Allnet-Flat während der Mindestvertragslaufzeit effektiv nur 260,76 Euro fällig. Dies entspricht monatlich effektiv nur 10,87 Euro für die Vodafone Allnet-Flat. Das kann sich in jedem Fall sehen lassen.

Hier findet ihr das iPhone 5S mit Vertrag bei Sparhandy

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: App-Beenden lässt Standortdienste weiterlaufen

Das manuelle Beenden von Dritt-Apps in iOS 7.1 schränkt die Hintergrund-Ortungsdienste im Unterschied zu iOS 7.0 nicht mehr ein. Damit sollten Apps, die beispielsweise an bestimmten Orten eine Erinnerung zeigen, wieder wie gewohnt funktionieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Screenshot von iOS 8 aufgetaucht?

Auf der chinesischen Webseite Weibo sind Bilder aufgetaucht, welche die kommende Generation von iOS in einem frühen Entwicklungsstadium zeigen sollen. Am eigentlichen Design hat sich im Vergleich zu iOS 7 nichts geändert, es sind aber vier neue Programme auf den Screenshots sichtbar: Healthbook, Preview, TextEdit und Tips. Während Preview und TextEdit noch Platzhalter-Icons aufweisen (momentan ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Team soll sich in der Schweiz bedienen

Bildschirmfoto 2014-03-09 um 10.19.08

Wie das Handelsblatt in Berufung auf Jean Claude Biver berichtet, soll sich Apple bei den führenden Uhrenherstellern in der Schweiz bereits umgesehen haben und überlegen, Gehäuse aus der Schweiz direkt einzukaufen und für die kommende iWatch zu verwenden. Bislang geht Biver davon aus, dass Apple zwei verschiedene Firmen in der Schweiz kontaktiert habe, um Fertigungspläne und Liefersituationen zu besprechen. Welche Firmen dies genau sind kann/will er aber nicht sagen. Aber es geht noch einen Schritt weiter: So hat Apple auch Mitarbeiter von Biver kontaktier,t um diese direkt abzuwerben und das Know-How nach Cupertino zu bringen. Alles in Allem deutet dies auf eine Sache hin:

iWatch wird nicht nur ein Sportgerät
Sollten die Gerüchte wirklich stimmen, dürfte Apple nicht nur an einem Sportgerät, sondern auch an einer edlen Armbanduhr arbeiten, wie man sie zB im oben gezeigten Konzept sehr gut erkennen kann. Somit können wir wahrscheinlich davon ausgehen, dass Apple sowohl an solch einem Gerät als auch an einem zweiten, etwas sportlicherem Gerät arbeiten dürfte. Die Erwartungen werden dadurch noch weiter nach oben getrieben und langsam wird es wirklich interessant, was Apple tatsächlich für uns bereithält und ob wir in diesem Jahr schon in den Genuss dieser Uhr kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch-Konzept: Uhr, Anstecker oder Anhänger

Eine geniale Idee ist dem argentinischen Designer Tomas Moyano eingefallen, als er sich über die spekulative iWatch Gedanken gemacht hat. Das Produkt könnte demzufolge weit mehr als nur eine Uhr sein.

1394617131 iWatch Konzept: Uhr, Anstecker oder Anhänger

In seinem neuen Konzept hat Moyano ein kreisrundes Gerät erstellt, das Nutzer nicht nur als Uhr am Armband, sondern auch als Anstecker oder Ketten-Anhänger verwenden können. Die Illustrationen in der Designstudie sprechen für sich und zeigen mit Bravour die Verwendungszwecke der iWatch auf.

Wir sind von der Idee angetan. Nachteil ist aber, dass das Display daher auch sehr klein ist und die Bedienung damit erschwerter als ohnehin schon. Was sagt ihr zu dem Konzept, dessen ganze Ausführung ihr hier betrachten könnt?

1394733286 iWatch Konzept: Uhr, Anstecker oder Anhänger

Danke Felix.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schuhbecks Video Kochschule gerade gratis für iPhone und iPad

Schuhbecks Video Kochschule App IconDas ist mal ein gutes Angebot: In der App Schuhbecks Video Kochschule – die erste interaktive Kochschule von und mit Alfons Schuhbeck, gibt es rund hundert Kochvideos.(Wenn man diese Videos im Internet ansehen möchte, braucht es eine Mitgliedschaft für 50 Euro/Jahr – insofern ist das ein besonders gutes Angebot).

Erlebe den bekannten Koch hautnah in seiner Video Kochschule und lerne von Alfons Schuhbeck die hohe Kunst des Kochens. Dabei hast Du den Sternekoch sprichwörtlich an Deiner Seite, wenn er Dir per Video Tipps und Tricks verrät, wie die Gerichte besonders gut gelingen.

Nutze das Wissen des Sternekochs und erfahre spannende Hintergrundinformationen zu den Gerichten und Zutaten. Schön ist der bayerische Dialekt und der Plauderton, mit dem Schuhbeck Dir das Kochen zeigt.

Alle Rezepte liegen komplett mit Bild, Zutatenliste und Schritt-für-Schritt-Anweisungen in der App “Schuhbecks Video Kochschule” vor.

Der Rezeptefundus ist in Kategorien eingeteilt. So lassen sich ganz schnell und bequem alle Rezepte aufrufen, die zu Themen wie “Fisch”, “Suppen”, “Pasta & Co”, “Kartoffeln”, “Nachspeisen, “Fleisch” oder “Geflügel” passen. Natürlich steht auch eine Volltextsuche bereit. Alle Rezepte sind dank Video so ausführlich beschrieben, dass sie auf Anhieb gelingen.

Die App lief in unserem Test stabil und ohne jedes Problem. Die Art, wie die Videos gemacht sind, ist sehr unterhaltsam und so kann man sich die Videos auch so ansehen. Allerdings sind nicht alle Videos mit dem Charme von Schuhbeck gesegnet, ein Teil der Videos ist etwas “schulischer” gemacht.

Schuhbecks Video Kochschule – die erste interaktive Kochschule von und mit Alfons Schuhbeck läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3 oder neuer. Die App braucht 9,9 MB Speicherplatz und zieht die Videos jeweils auf Anforderung aus dem Internet.

Hochwertig gemacht und durchaus unterhaltsam präsentiert Alfons Schuhbeck in der App rund 100 Rezepte aus den Bereichen Beilagen, Fisch, Fleisch, Geflügel, Gemüse, Kartoffeln, Nachspeisen, Pasta & Co., Salate, Saucen, Schnelle Rezepte, Snacks & Sandwiches, Suppen, Vegetarische Rezepte sowie Vorspeisen.

Hochwertig gemacht und durchaus unterhaltsam präsentiert Alfons Schuhbeck in der App rund 100 Rezepte aus den Bereichen Beilagen, Fisch, Fleisch, Geflügel, Gemüse, Kartoffeln, Nachspeisen, Pasta & Co., Salate, Saucen, Schnelle Rezepte, Snacks & Sandwiches, Suppen, Vegetarische Rezepte sowie Vorspeisen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorschau und TextEdit in iOS 8?

iCloud

Medienberichten folgend soll Apple an einer Vorschau- und TextEdit-App für iOS 8 arbeiten, die zudem Anbindung an iCloud bieten wird, um die Inhalte darin mit der iCloud zu synchronisieren und sie anzusehen, aber nicht viel mehr als das. Neben der Einführung von Vorschau und TextEdit in iOS 8 soll Apple außerdem die Integration von iCloud in Apps für Entwickler vereinfachen. Wer gehofft hat, dass die Apps auch Editiermöglichkeiten bereithalten, der (...). Weiterlesen!

The post Vorschau und TextEdit in iOS 8? appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apple-Seite: Umstieg von GarageBand auf Logic Pro

GarageBand ist für den Einstieg in die Musik-Produktion und Hobby-Projekte die erste Wahl. Doch manchmal wird aus einem Hobby auch Ernst und in diesem Fall kommt GarageBand an seine Grenzen. Für professionelle Musik-Produktion bietet Apple daher Logic Pro an und zeigt nun auf einer neuen Seite, was von einem Umstieg von GarageBand auf Logic Pro zu erwarten ist. Hier werden unter anderem die er ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quicken mobile: Mobile Banking-App hinkt der Konkurrenz hinterher

Das eigene Konto mit iPhone und iPad zu verwalten ist mit den passenden Apps kein Problem mehr. Mit Quicken mobile wirbt eine weitere Alternative um die Gunst der Nutzer.

Quicken mobile 2

OutBank zählt ganz klar zu den Favoriten auf dem Gebiet der Banking-Apps, auch Finanzblick ist sehr beliebt. Wir möchten heute einen Blick auf Quicken mobile (App Store-Link) werfen, eine Banking-App aus dem Hause Lexware. Der Download der Universal-App für iPhone und iPad erfolgt kostenlos und ist gerade einmal 346 KB groß. Zudem hat sich Quicken auf Desktop-Systemen (mehr Informationen) schon einen Namen machen können.

Der erste Blick in die aktuellen Bewertungen lässt nichts gutes hoffen. Mit zweieinhalb Sternen ist Quicken mobile wirklich schlecht bewertet. Wir wollten wissen, was die App gut macht und wo deutlicher Verbesserungsbedarf besteht. Vorweg sollte man auch wissen: Quicken gibt es schon seit geraumer Zeit für Windows-Rechner. Im Zusammenspiel mit der mobilen Applikation bekommt man ein Gesamtpaket mit Datenabgleich geboten. Optional lässt sich die iOS-App auch als eigenständige Banking-App auf iPhone und iPad verwenden.

Zur Nutzung wird ein Account vorausgesetzt. In unserem Test mussten wir unsere Daten zur Anmeldung gleich drei Mal eingeben, da immer wieder ein HTTP-Fehler auftauchte. Danach sollte man zuerst ein Bankkonto hinterlegen, damit die weiteren Funktionen genutzt werden können. Nach der Eingabe von Bankleitzahl, Kontonummer (leider keine optimierte Zahlen-Tastatur) und Online-PIN wird ein Konto angelegt, auch das favorisierte TAN-Verfahren lässt sich wählen.

Das Checken des Kontostandes erfolgt in einer übersichtlichen Liste, außerdem gibt es Möglichkeiten zur Ein- und Ausgabenverwaltung, sowie verschiedene Auswertungsoptionen. Unter Kategorien können so beispielsweise Barausgaben, Einkäufe, Fahrzeuge, Weiterbildungen, Geschenke oder auch der Lohn hinterlegt werden. Alle Ein- uns Ausgaben werden auch als Diagramme veranschaulicht, um einen besseren Überblick zu bieten.

Quicken mobile bietet sicheres Banking

Quicken mobile 1

Das Online-Banking erfolgt über den HBCI-Standard, außerdem wird der Zugriff durch eine zusätzliche PIN geschützt. Die Entwickler betonen, das die eigenen Server nach SAS 70 und ISO 27001 auf Sicherheit geprüft und zertifiziert sind. Bisher liest sich alles ganz gut, allerdings ist die iPad-Version nicht wirklich an das große Display angepasst, alles zieht sich etwas in die Breite – hier müssen die Entwickler noch einmal Hand anlegen.

Quicken mobile ist hin und wieder etwas träge, die Bedienung könnte durchaus einfacher von der Hand gehen. Für den einfachen Check des Kontostandes ist Quicken mobile sicherlich ausreichend, für alle weiteren Belange würden wir aber auf die Alternativen OutBank oder Finanzblick verweisen. Die Verwendung von Quicken mobile ist unserer Meinung nach nur dann sinnvoll, wenn auch die Desktop-Version (Amazon-Link, 36,90 Euro) installiert ist, da dann alle Daten abgeglichen werden.

Lexware versucht mit der Konkurrenz mitzuhalten, hat bei der mobilen Applikation aber noch viel zu tun. Quicken mobile für das iPad müssten von Grund auf neu strukturiert und an die Gegebenheiten des größeren Displays angepasst werden, die iPhone-Variante könnte durchaus einen Geschwindigkeitsschub vertragen.

Abschließend möchten wir noch eine kleine Umfrage starten. Habt ihr eine Banking-App installiert? Wenn ja, welche? Oder ist euch das mobile Banking zu unsicher? Lasst eure Meinung in den Kommentaren nieder.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Der Artikel Quicken mobile: Mobile Banking-App hinkt der Konkurrenz hinterher erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Slidercrash: 60 Rätsel, die es in sich haben

In der Puzzle-App Slidercrash versucht Ihr, Level zu lösen, die auf den ersten Blick oft unlösbar aussehen.

Das Game ist universal und bringt 60 Rätsel, die Euch einige Zeit lang beschäftigen werden. Dabei hört sich die Aufgabe so einfach an: Bringt die Spielsteine derselben Farbe zueinander. Dazu wischt Ihr diese in eine Richtung. Zum Stehen bringen sie aber nur andere Spielsteine oder Hindernisse. Treffen zwei gleichfarbige aneinander, verschwinden sie.

Slidercrash Screen1

Slidercrash Screen2

Aber passt Ihr nicht auf, fällt gerne mal ein Stein vom Level-Rand. Wisst Ihr einmal nicht mehr weiter, dürft Ihr Euch einen Tipp anzeigen lassen. Dies kostet fünf Münzen, die Ihr verdienen oder per In-App-Kauf erwerben könnt (aber nicht müsst). Fazit: Die Rätsel können wirklich sehr herausfordernd werden. Je nach Zeit, die Ihr für ein Level benötigt, werden am Ende auch Sterne verteilt. (ab iPhone 4, ab iOS 5.1, deutsch)

Slidercrash Slidercrash
(7)
Gratis (uni, 46 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Housekeeper

Putzfrau ist eine Anwendung für die Verwaltung Ihrer Häuser und Wohnungen und Objekte im Inneren. Sie können mehr als ein Haus oder Wohnungen verwalten, und es gibt keine Beschränkung . Wohnzimmer, Esszimmer , etc. : Unter Häuser oder Wohnungen , können Sie Räume wie erstellen

Sie können jeden Artikel in Ihrer Häuser oder Wohnungen , Verwaltung Modell , Hersteller , Preis und so weiter verwalten. Sie können Bilder mit jedem Artikel , wie z. B. Artikel Foto , Quittungen und Prospekt etc. befestigen Es gibt automatische Berechnung für Einzelteile oder Gesamtbetrag.

Hauptmerkmale:

  1. Erstellen mehrerer Häuser oder Wohnungen ;
  2. Keine Beschränkung für Häuser oder Wohnungen ;
  3. Erstellen Sie so viele wie Sie möchten, gibt es keine Begrenzung ;
  4. Artikel -Nummer und die Gesamtmenge der automatischen Berechnung ;
  5. Artikel- Foto , Quittungen oder Broschüre kann auf bestimmte Artikel zu befestigen.

Putzfrau ist in 31 Sprachen lokalisiert : Arabisch Katalanisch Chinesisch Kroatisch Tschechisch Dänisch Holländisch Englisch Finnisch Französisch Deutsch Griechisch Hebräisch Ungarisch Indonesisch Italienisch Japanisch Koreanisch Malaiisch Norwegisch Polnisch Portugiesisch Rumänisch Russisch Slowakisch Spanisch Schwedisch Thailändisch Türkisch Ukrainisch Vietnamesisch

Download @
Mac App Store
Entwickler: WEI LI
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird OutBank 2 zu OutBank DE? Neue Version erreicht Beta-Stadium

besserDie Online-Banking Applikation OutBank hatte es in den vergangenen Monaten nicht leicht. Seit dem Neustart der Anwendung im Januar 2013 sammelte der HBCI-Kompagnon für iPhone und iPad mehr 1-Stern Bewertungen (2317) als Bestnoten (1894) ein, hatte mit der Integration des iCloud-Datenabgleichs zu kämpfen und musste kurz [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Titanfall: Mac-Version des Multiplayer-Shooters im Gespräch

Die Xbox-One- und Windows-PC-Version des Multiplayer-Shooters Titanfall ist ab heute im Handel erhältlich, die Presse lobt den Titel bereits jetzt als eines der ganz großen Spiele des noch jungen Jahres 2014. Offiziell erfolgte zwar noch keine entsprechende Ankündigung, doch das Spiel könnte schon bald auf den Mac umgesetzt werden. @TZB17 We are talking to Aspyr, they should do it— Vince Zampella (@VinceZampella) March 13, 2014  Auch interessant – Spiele-Wunschzettel 2014: Diese Top-Titel wollen wir auch auf dem Mac spielen!Ein an einer Mac-Version von Titanfall interessierter Spieler ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Per iPod-Skizze: So kam der iPhone-Deal mit SoftBank zustande

Apple Geräte sind in Japan sehr erfolgreich. So verbuchten das iPhone 5S und iPhone 5C im November 2013 stolze 76 Prozent Marktanteil in Japan, aber auch das iPad schlägt sich mehr als gut. Nach dem Deal mit NTT Docomo konnte Apple die iPhone-Verkaufszahlen in Japan um 40 Prozent steigern. Ob SoftBank Chef Masayoshi Son schon damals erahnte, wie verrückt die Japaner nach Apple Produkten sind?

iphone3gs

Jahre vor der Präsentation des Original iPhone zeigte Son dem damaligen Apple CEO Steve Jobs eine Skizze von einem iPod-Handy, und bat diesen, ein entsprechendes Handy zu entwickeln. Jobs antwortete nur „Masa, ich brauche deine Skizzen nicht, ich habe meine eigenen Zeichnungen“. Zum damaligen Zeitpunkt war Son bereits ein erfolgreicher Geschäftsmann. So verkaufte er unter anderem im Alter von 19 Jahren zwei Firmen, die ihm 3 Millionen Dollar einbrachten. Zudem handelte er einen lukrativen Deal mit Yahoo Japan aus.

Das Problem zum damaligen Zeitpunkt war allerdings, dass Son über kein eigenen Mobilfunknetz verfügte. Jobs nannte Son „verrückt“. Am liebsten hätte Son direkt einen Vertrag mit Apple geschlossen, dies lies Jobs allerdings nicht zu. Jobs versprach ihm allerdings, auf ihn zuzukommen, wenn es soweit ist. Masayoshi Son versprach Jobs, den nötigen Mobilfunkanbieter „bereitzustellen“.

Tatsächlich kam es so. SoftBank kaufte im Jahr 2006 für 15 Milliarden Dollar das Mobilfunknetz von der japanischen Vodafone-Gruppe. Das erste iPhone landete noch nicht in Japan, ein Jahr später im Jahr 2008 gingen Apple und SoftBank einen exklusiven Deal für Japan ein. Es war ein riesiger Deal für SoftBank und so schaffte es das Unternehmen, dem großen Konkurrenten NTT Docomo Marktanteile wegzunehmen. (via Bloomberg)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hot Mess: heißes Arcade-Spiel erstmals zum Nulltarif


Eine ganz heiße Schweinerei zum Nulltarif! Hot Mess (AppStore) von Indie-Entwickler Nicholas Ralabate gibt es erstmals seit dem Release im vergangenen November kostenlos im AppStore. Damit könnt ihr nun beim Download der gut 16 Megabyte großen iPhone-App erstmals die sonst angefallenen 1,79€ sparen.

Hot Mess (AppStore) bedeutet übersetzt "Heiße Schweinerei" - und darum geht es auch... Ein leichtbekleidetes Pärchen in einem Hotel macht das, was ein leicht bekleidetes Pärchen in einem Hotel nun einmal macht. Doch dabei bemerken sie leider nicht, dass im Haus ein Feuer ausgebrochen ist. Aber kein Problem, denn du, ein kleiner Löschroboter, bist schon auf dem Weg, um dem Flammeninferno ein Ende zu bereiten, indem du durch die einzelnen Räume fährst und das Feuer löscht. Ein Hoch auf den Löschroboter - und die Liebe...

Weitere Infos zum Ga weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon erhöht den Preis für Prime in den USA

Amazon

Der Onlinehändler Amazon hat eine Preiserhöhung für seinen Service Amazon Prime in den USA eingeführt. Statt bisher $79 kostet der Service nun $99 Jahresgebühr. In der Folge stieg der Kurs der Aktie im Börsenhandel. Amazon-Kunden in den USA müssen nun $99 pro Jahr für Amazon Prime bezahlen. Dafür erhalten sie weiterhin kostenlosen Versand binnen zweier Tage, zudem das unlimitierte Streaming von 40.000 Filmen und Serien, sowie den Zugriff auf über (...). Weiterlesen!

The post Amazon erhöht den Preis für Prime in den USA appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio soll in iOS 8 eine eigene App bekommen?

itunes-radio

iTunes Radio war ein großer Wurf in den USA und schon Millionen Menschen nehmen den Dienst in Anspruch. Aus diesem Grund hat sich Apple angeblich gedacht, dass man die Software hinter iTunes Radio doch in eine eigene App stecken könnte und nicht wie jetzt, in die normale Musik-App integriert. Durch diesen Trick würden mehr Kunden auf das Feature aufmerksam werden und Apple könnte auch den Dienst selbst deutlich besser bewerben. Auch weitere Länder sollen zusammen mit iOS 8 eingebunden werden, um den Wirkungsgrad zu erhöhen.

Hat iTunes Radio zu wenig Nutzer?
Die Gerüchte geben eindeutig den Hinweis, dass Apple den Bekanntheitsgrad hinter iTunes Radio weiter steigern möchte. In den Augen vieler ist dies ein Signal dafür, dass Apple mit den durchaus guten Nutzerzahlen noch nicht zufrieden ist und mit dieser Masche versucht, mehr Kunden zu erreichen. Unserer Ansicht nach wäre es aber auch wichtig, die Bemühungen zu verstärken, weitere Länder an den Dienst anzubinden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab 2017 einheitliche Ladegeräte für Handy und Tablet

Wer hat es und kennt es nicht? Für jedes Handy, Tablet oder Smartphone ein anderes Ladekabel. Kabelsalat und suchen nach dem richtigen Kabel ist da also vorprogrammiert und bei einigen von uns sicher auch Alltag. Damit soll ab 2017 Schluss sein. Am Donnerstag hat das EU-Parlament über eine Gesetzesvorlage abgestimmt. Demnach sollen jetzt alle Hersteller […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Parlament beschließt Einheits-Ladegeräte ab 2017

Ab 2017 wird es europaweit einheitliche Ladegeräte geben. Diesen Entwurf hat das EU-Parlament heute verabschiedet.

Möglich, dass in drei Jahren das Aus für Lightning-Stecker von Apple droht. Jetzt muss nur noch der Rat der Europäischen Union zustimmen. Der Standard für Laptops, aber auch Smartphones und Tablets soll nach dem Willen des EU-Parlaments dann bei allen Anbietern gleich sein. In der EU-Meldung zu dem Beschluss heißt es:

“So können wir zu Hause Kabelsalat und in der Umwelt 51 000 Tonnen Elektromüll pro Jahr vermeiden.”

Unklar ist, wie die Zubehör-Anbieter auf diesen Beschluss reagieren. Mitgliedsstaaten der EU haben dann zwei Jahre Zeit, die Vorschriften in ihrem Land umzusetzen. Ist dies geschehen, bleibt den Anbietern noch ein weiteres Jahr, um die Vorschriften umzusetzen. Von Apple oder Samsung (setzt auf Micro USB wie die meisten Anbieter) gibt es zur Stunde noch keine offizielle Mitteilung. Mal sehen, ob Apples Lobbyisten den Beschluss des Rates der Europäischen Union noch abwenden können. Im Vorfeld hat dieses Gremium allerdings schon Einigkeit mit dem EU-Parlament demonstriert.

Eure Meinung zum einheitlichen Ladegerät?

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Erste (vermeintliche) Leaks aufgetaucht

iOS 8

Nachdem wir heute schon über zwei neue Apps für iOS 8 berichtet haben, sind jetzt die ersten (vermeintlichen) Leaks aufgetaucht, welche die Icons der Preview, Textedit und Healthbook App zeigen sollen.

iOS8-screen

 Das Healthbook Icon zeigt ein Thermometer, eine Flamme und eine Herzrate. Wahrscheinlich alles Features/ Sensoren, welche in der iWatch verbaut sein werden. Preview und Textedit Icons befinden sich (ebenso wie die App-Entwicklung an sich) noch in einem sehr frühen Stadium. Man kann mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass diese Icons nicht so in der finalen iOS 8 Version gezeigt werden. Rätsel gibt noch die “Tips-App” auf. Womöglich handelt es sich hierbei um eine Art Assistent für verschiedene Dinge.

Wie immer ist eine Portion Skepsis angebracht, wie halten euch selbstverständlich auf dem Laufendem.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Day One kann Einträge veröffentlichen

Day One kann Einträge veröffentlichen

Die iPhone-Version der Tagebuch-App macht einzelne Einträge auf Wunsch des Nutzers zu einer ansehnlichen Webseite, deren URL sich weitergeben lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Screenshots zeigen angeblich iOS 8

iOS 8 erhält angeblich TextEdit und Vorschau

Auf den Bildern sind neue Apps zu sehen, darunter die aus Mac OS X bekannten Programme Preview und TextEdit. Auch vertreten: 'Healthbook' sowie eine bislang unbekannte App.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nicht von Apple zertifiziert? Berichte über Probleme mit Lightning-Zubehör unter iOS 7.1

500Wer von euch hat seit dem Update auf iOS 7.1 Probleme mit Zubehör von Drittherstellern? Uns haben inzwischen mehrere Berichte von Lesern erreicht, die sich seit dem Update über Kompatibilitätshinweise beim Anschluss von zuvor funktionierendem Zubehör ärgern. Seit dem Update auf 7.1 funktioniert mein 3m [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coolste Filztasche für Macbook & Co – WIENZWOELF – Review / Test [VIDEO]

wien12-thumb

Für euch getestet habe ich die sehr stylische Filztasche von WienZwoelf, welche nicht nur besondern “cool” aussieht, sondern auch aus sehr speziellem Material besteht.

Zu WienZwoelf und dem Online Store geht es hier.

[Meine WienZwoelf Tasche: WienZwoelf Filz Tasche "Klein".]

wien12-tasche

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lightning ade? Einheitliche Ladegeräte ab 2017 Pflicht

Das EU-Parlament hat beschlossen einheitliche Ladegeräte für Smartphones, Tablets und Laptops einzuführen. Welche Auswirkungen hat das auf Apple und den Lightning-Anschluss?

Lightning

Apple setzte bei seinen iOS-Gerät bisher auf zwei verschiedene Stecker. Zum einen gibt es den alten 30-Pin-Connector, der bis zum iPhone 4S und iPad 3 zum Einsatz kam. Neuere Geräte wurden mit dem deutlich komfortableren Lightning-Stecker ausgestattet, der nicht nur deutlich kompakter ist, sondern auch beidseitig eingesteckt werden kann.

“Ich bin besonders erfreut, dass wir uns auf die Einführung eines gemeinsamen Ladegeräts einigen konnten. Dies ist eine gute Nachricht für den Verbraucher und für die Umwelt. So können wir zu Hause Kabelsalat und in der Umwelt 51.000 Tonnen Elektromüll pro Jahr vermeiden”, sagte die Berichterstatterin Barbara Weiler (S&D, DE) zur Entscheidung der Politik.

Mit der heutigen Gesetzesreform des EU-Parlaments könnte der Lightning-Stecker bald der Vergangenheit angehören. Ab 2017 sollen einheitliche Ladegeräte für Smartphones und Tablets eingeführt werden. Alle Hersteller müssen sich dann auf einen Standard einigen.

Die Reform ist positiv als auch negativ zu beleuchten: Aus Sicht von Apple zieht man ganz klar den Kürzeren. Fast alle anderen Smartphones und Tablets werden per Micro-USB aufgeladen – Samsung & Co. werden sich hier wohl kaum die Butter vom Brot nehmen lassen. Für uns Apple-Nutzer wäre das ein ganz klarer Rückschritt, auch die Zubehörhersteller werden sicherlich auf die Barrikaden gehen. Müssen wir bald wieder jedes Mal darauf achten, wie wir den Stecker in das iPhone stecken? Des Weiteren fallen auch die Ladegeräte von Laptops unter das Gesetz. Wird somit der tolle MagSafe-Anschluss auch bald der Vergangenheit angehören? Für Apple-Nutzer wäre die Sache zumindest zum Stand “jetzt” ein klarer Rückschritt.

Findet Apple noch ein Schlupfloch?

Positiv anzumerken ist ganz klar die versuchte Reduzierung von Elektromüll. Das Parlament betitelt insgesamt 51.000 Tonnen Elektromüll pro Jahr, der so eingedämmt werden könnte. Zudem könnte sich ein einheitlicher Stecker auch positiv auf den Zubehörmarkt auswirken. Wird nur noch ein Anschluss verwendet, können alle Smartphones und Tablets auf die gleichen Produkte setzen, Hersteller müssen nicht mehrere Geräte entwickeln oder sich für einen Partner entscheiden. Auch Haushalte mit Smartphones und Tablets verschiedener Hersteller würden profitieren.

Wie genau ein universeller Ladestecker auszusehen hat, wurde bisher noch nicht beschlossen. Das Gesetz ist allerdings so gut wie beschlossen und muss nur noch vom EU-Rat abgenickt werden, was mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit passieren wird.  Vor 2017 wird allerdings kein Hersteller dazu verpflichtet sein, den neuen Anschluss zu verwenden – und selbst dann können die Hersteller sich noch ein weiteres Jahr mit dem Einhalten der Frist Zeit lassen.

In Anbetracht der Tatsache, dass wir uns ein Leben ohne Apple kaum noch vorstellen können, dürfte unsere Meinung zu der Sache wohl klar sein. Das Thema lädt ganz klar zum Diskutieren ein: Wie seht ihr die Sache? Wäre es von Lightning auf Micro-USB ein Rückschritt für Apple? Kann sich Apple sogar vielleicht durchsetzen und das Lightning-Ladegerät etablieren? Oder findet Apple irgendein Schlupfloch, um weiterhin einen eigenen Anschluss verwenden zu dürfen? In den Kommentaren sind wir auf eure Meinungen gespannt.

Der Artikel Lightning ade? Einheitliche Ladegeräte ab 2017 Pflicht erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

United Airlines startet Inflight-Entertainmentsystem für iPhone und iPad

Exklusiv für iOS-Geräte wird United Airlines in Kürze einen neuen On-Board-Service starten. Dabei ist es vorgesehen, dass Fluggäste ihr eigenes iOS-Geräte nutzen können, um auf Filme etc. während des Fluges zuzugreifen.

united_airlines

Wie nun bekannt wurde, wird United Airlines im kommenden Monat ein Inflight-Entertainmentsystem für iPhone, iPad und iPod touch starten. Laut United, sollen Fluggäste ihr mitgebrachtes iOS-Gerät nutzen können, um während des Fluges auf 150 Filme und 200 TV-Shows zugreifen und diese angucken zu können.

Die meisten Flugzeuge sollen in Kürze mit dem System ausgerüstet werden, bis Ende 2014 soll der Service auf allen Inlandsflügen erhältlich sein. United Airlines beginnt mit dem Airbus A319, Airbus A320, Boeing 747-400 und ausgewählten Boeing 777-200. Anschließend sollen weitere Flotten folgen. Schlussendlich sollen Gäste auf allen von United Airlines durchgeführten Flügen den Service nutzen können.

Das Inflight-Entertainmentsystem wird übrigens kostenlos angeboten, Anwender müssen lediglich die jüngste Version der United Airlines Applikation herunterladen. Anschließend folgt der volle Zugriff auf die Inhalte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toyota integriert Apples CarPlay in 2015er Modelle

iOS in the Car

Toyota hat heute selbst die Informationen verbreitet, dass man Apples CarPlay in seine Autos integrieren wird, und zwar in alle Modelle, die ab 2015 verkauft werden. Die Information stammt aus dem offiziellen Blog von Toyota in Großbritannien und ist offenbar vorschnell veröffentlicht worden. Toyota löschte den Hinweis kurze Zeit später, doch es gibt bereits Screenshots, die alles dokumentieren. Stattdessen veröffentlichte Toyota ein Statement, in dem man die Tatsache dementiert, dass (...). Weiterlesen!

The post Toyota integriert Apples CarPlay in 2015er Modelle appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Von Telefonen bis hin zu Tablets: 23 nie umgesetzte Apple-Designs

iPhone, iPad, iPod, MacBook Pro - diese und andere Apple-Produkte kennt mittlerweile so gut wie jeder. Doch: Nicht jedes Konzept auf dem Reißbrett hat es in die industrielle Fertigung geschafft. Viele Ideen blieben Ideen. Wir zeigen euch 23 Apple-Designs, die nie umgesetzt wurden.1982 feierte Apple nicht nur seinen sechsten Geburtstag, auch Steve Jobs begriff, dass sich das damals junge Unternehmen beziehungsweise die produzierten Rechner nicht gegen den starken Konkurrenten IBM durchsetzen konnte. Der Grund: Die meisten Apple-Produkte waren schlichtweg unansehnlich – allen voran der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherzentrale: “Viele Apps wollen zu viel wissen”

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) hat 50 Apps (iTunes/Google Play) untersucht. Thema: Zugriffsrechte und persönliche Daten.

Gecheckt wurden unter anderem WhatsApp, Facebook, Twitter, Instagram, Angry Birds oder auch Quiz-Duell. Das Ergebnis dürfte die App-Gemeinde verärgern: 

“Viele Apps wollen zuviel wissen. (…) Viele Apps sind wie kleine Datenstaubsauger, die möglichst alle Informationen über ihre Nutzer sammeln möchten.”

Was mit den Daten geschieht, werde den Endkunden in der Regel nicht mitgeteilt. Auf Nachfrage des VZBV reagierte nur etwa die Hälfte aller getesteten App-Entwickler überhaupt. 

Fazit der Verbraucherzentrale:

“Der App-Check hat gezeigt, dass dringender Handlungsbedarf besteht, um die Nutzung von Apps künftig transparenter und sicherer zu machen.”

Die Verbraucherschützern fordern unter anderem eine optische Kennzeichnung wichtiger Zugriffsrechte. User sollten die Chance bekommen, einzelne Zugriffsberechtigungen jederzeit deaktiveren zu können. Auch sollten, so die weitere Forderung, Apple, Google & Co. schon vor einem Download in ihren Stores Kontaktdaten der App-Anbieter anzeigen – und nicht erst nach einem Download. 

das komplette Untersuchungs-Ergebnis: hier (PDF)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 soll die neuen Apps Preview und TextEdit enthalten

Und weiter gehts in der dieswöchigen 9to5Mac-Reihe "Informationen zu iOS 8". Nachdem sich die Kollegen bereits mit der neuen Karten-App im diesjährigen Update des iPhone- und iPad-Betriebssystems, sowie Neuerungen bei iTunes Radio befasst haben, kommen heute die angeblich neu enthaltenen Apps an die Reihe. So sollen den Homescreen unter iOS 8 nicht nur neue Icons für Apples Streamingdienst und das gemunkelte Healthbook schmücken, auch diverse weitere neue Apps sollen sich hinzugesellen. Und zwar die vom Mac bekannten Apps TextEdit und Preview. Den Informationen der Kollegen von 9to5Mac zufolge will Apple damit unter anderem auch seine iCloud-Dienste weiter ausbauen. Übergeordnetes Ziel sei dabei nach wie vor die Ablösung des (nicht nur von mir so liebgewonnenen) Dateisystems. Mit den beiden neuen Apps soll es möglich werden, mit ihnen asoziierte und in iCloud abgelegte Dateien zu öffnen und zu betrachten. Bereits mit OS X Mountain Lion hatte Apple die iCloud-Synchronisation für Preview und TextEdit eingeführt, bislang jedoch auf zugehörige iOS-Anwendungen verzichtet. Mit iOS 8 soll sich dies nun angeblich ändern. Mir stellt sich dabei jedoch unweigerlich die Frage, warum? Die beschriebene Funktionalität wird bereits von anderen Apps wahrgenommen. So lassen sich Vorschauen von Dateien unter anderem in Mail betrachten. Komplette Dateien können in iBooks geöffnet werden. Warum also eigenständige Apps hierfür kommen sollen, erschließt sich mir nicht wirklich. Allerdings haben die Kollegen von 9to5Mac in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt, dass sie über seriöse Informationen verfügen und sich nicht ohne Grund so weit aus dem Fenster lehnen.

Und als hätte man danach gerufen, tauchten kurze Zeit nach dem Bericht über die neuen Apps auch tatsächlich vermeintliche Screenshots in einem chinesischen sozialen Netzwerk auf, die gleich noch die Icons der neuen Apps auf dem iOS 8 Homescreen zeigen sollen. Hierbei handelt es sich um mehr oder weniger schöne Abwandlungen der App-Icons auf dem Mac. Auch wenn ich mir nur schwer vorstellen kann, dass es sich dabei um die finalen Icons handeln soll, berichtet der in der Regel gut unterrichtete Mark Gurman, er habe gehört, dass die Icons in etwa dem tatsächlichen Design entsprechen sollen. Zumindest die Icons für die Healthbook- und die nicht weiter bekannte Tips-App könnten jedoch so kommen, wie auf dem folgenden Screenshot zu sehen. Bleibt dennoch eine Frage beim Betrachten dieses angeblichen "Leaks": Wo ist denn bitte die ebenfalls angeblich kommende iTunes Radio App? Aus meiner Sicht handelt es sich zumindest bei den folgenden Scrrenshots um einen Fake.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pioneer will CarPlay nachträglich integrieren

Neben Mercedes Benz arbeitet nun scheinbar auch Pioneer an einer Lösung der nachträglichen CarPlay Integration.    Als CarPlay in der letzten Woche vorgestellt wurde, handelte es sich lediglich um die Kombination von iOS und einem neuen Auto, was bisher noch nicht einmal auf dem Markt ist. Für viele stellte sich daher die Frage nach einer […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pwn4Fun: Google hackt Mac über manipulierte Webseite

Auf der jährlichen Hacker-Veranstaltung Pwn2Own haben Sicherheitsexperten von Google im wertungsfreien Pwn4Fun demonstriert, wie sich die Rechner-App in OS X über eine manipulierte Webseite in Safari starten lässt. Dabei konnte man nicht nur eine App starten, sondern diese auch mit uneingeschränkten Rechten versehen. Somit wäre es den Sicherheitsexperten auch möglich gewesen, schädliche Progra ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Hochwertige Vorlese-Stimmen auf dem iPhone installieren

kroeteSchon seit geraumer Zeit ist das iPhone in der Lage, ausgewählten Text nicht nur kopieren und einsetzen, sondern auch vorlesen zu können. Habt ihr in den iOS-Systemeinstellungen die Option “Auswahl vorlesen” aktiviert, könnt ihr den Text beliebiger Webseiten (und auch den innerhalb von iOS-Applikationen) [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OneNote erscheint noch in diesem Monat für Mac und wird kostenlos?

Nachdem es erst heute die Meldung gab, dass Microsoft in diesem Jahr eine neue Office-Version für den Mac veröffentlichen möchte, erreicht uns bereits die nächste Nachricht aus Redmond. Wie The Verge berichtet, wird Microsoft noch in diesem Monat die Notiz-App OneNote erstmals für den Mac veröffentlichen – kostenlos. Bereits für das...

OneNote erscheint noch in diesem Monat für Mac und wird kostenlos?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Office: Neue Mac-Version kommt in diesem Jahr

Wie Thorsten Hübschen, seit Anfang des Jahres in Deutschland für das Office-Geschäft verantwortlich, auf der CeBIT bekannt gab, wird Microsoft in diesem Jahr eine neue Version von Office für den Mac veröffentlichen. Ursprünglich sei geplant gewesen, bereits im letzten Jahr eine neue Office-Version auf den Markt zu bringen. Die Mac Business Unit (Mac BU), die die Software zuletzt entwickelt hatte, wurde von Microsoft jedoch aufgelöst.

Stattdessen wird Office nun in mehreren...

Office: Neue Mac-Version kommt in diesem Jahr
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 und iOS 7.1: Die Designänderungen im großen Screenshot-Vergleich

Die wohl größte Neuerungen von iOS 7 ist derzeit nur für wenige sichtbar: CarPlay. Neben Fehlerkorrekturen und Leisuntsverbesserungen finden sich in dem Update aber auch zahlreiche Änderungen an der Oberfläche. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengefasst.Rundungen, Rundungen und nochmals Rundungen: In iOS 7.1 hat sich Apple noch etwas mehr von der alten Optik verabschiedet. Große, rechteckige Schaltflächen haben neuen runden Versionen Platz gemacht, bei denen sich Apple zweifelsohne an den Kontaktbildern im Adressbuch sowie an den App-Icons orientiert hat.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows Phone 8 für vereinzelte Smartphone-Hersteller gratis

Windows Phone 8

Jüngsten Medienberichten zufolge müssen einige Hersteller keine Lizenzgebühren für die Verwendung von Windows Phone 8 an Microsoft entrichten. Speziell wird von zwei kleineren Anbietern aus Indien berichtet. Microsoft möchte offenbar auf diese Weise mit Android konkurrieren. Gerüchte gab es bereits, jetzt werden in der Times of India zwei indische Smartphone-Hersteller zitiert, die mit Microsoft ein spezielles Abkommen getroffen haben und für WP8-Smarthones keine Lizenzgebühren für die Verwendung des Mobile OS (...). Weiterlesen!

The post Windows Phone 8 für vereinzelte Smartphone-Hersteller gratis appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apple will mit Hublot zusammenarbeiten, Schweiz will nicht

Apple
Beinahe hörte ein kommendes Apple Produkt “Swiss Made” eingraviert gehabt. Die Rede ist von einer Smartwatch, die Apple angeblich plant. Apple hat Kontakt zur Schweizer Uhrenherstellern aufgenommen. Das bestätigt Jean-Claude Biver, Präsident der Luxusuhrenmarke Hublot, gegenüber handelszeitung.ch. Interesse besteht am Gehäuse…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der neue Apple-Store in San Francisco wird atemberaubend

screen-shot-2014-02-02-at-1-57-44-pm

Die letzten Verhandlungen mit der Stadt San Francisco sind abgeschlossen und die Modelle des neuen Apple-Stores sind abgesegnet worden. Somit steht dem neuesten Prestige-Objekt von Apple nichts mehr im Wege und man kann die Bauarbeiten bald beginnen. In unseren Augen haben die Architekten hier wieder ein Wunderwerk aus Glas und Edelstahl (Stahl) entworfen und geplant. Der Store wird von einer extrem großen Glasfront mit Licht versorgt und jeder kann direkt in den Store blicken. Auch sonst hat der Architekt versucht, sehr schlichte Linien zu verwenden, um die gigantische Glasfront nicht zu erdrücken.

model

Der Store befindet sich auf zwei verschiedenen Ebenen und die 23 Fuß (7  Meter) hohen Glasfenster sollen auf diesen beiden Ebenen für sehr viel Licht sorgen. Zusätzlich soll die obere Ebene frei im Raum schweben und nicht von Stützsäulen getragen werden, die das Raumbild zerstören. Wann der Store fertiggestellt werden soll kann noch nicht gesagt werden – es könnte aber noch in diesem Jahr soweit sein.

Wie gefällt euch dieses Bauwerk?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Erste Screenshots aufgetaucht?

ios-8-screenshotsWas iOS 8 betrifft, geht es derzeit Schlag auf Schlag mit den Gerüchten. Nach zahlreichen Meldungen über vermeintliche Neuerungen des kommenden Updates für iPhone, iPad und iPod Touch sollen sich nun erste Screenshots ihren Weg ins Netz gebahnt haben. Republiziert wurden diese von “9to5mac” und auf diesen zu sehen sind optisch jetzt keine großartigen Neuerungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt: Wechsel von GarageBand zu Logic Pro X leicht gemacht

logic-iconMit einer neu eingerichteten Sonderseite will Apple GarageBand-Nutzern den Umstieg auf die professionelle Audio-Anwendung Logic Pro X schmackhaft machen. Der Funktionsumfang der zum Preis von 179,99 Euro im Mac App Store erhältlichen Audiosuite Logic Pro X übersteigt die Möglichkeiten der kostenlosen Einsteigersoftware GarageBand um ein Vielfaches. Logic bietet nicht nur mehr Instrumente und Effekte, sondern [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kritische Sicherheitslücke in Safari entdeckt (Update)

Google-Sicherheitsexperten haben eine schwerwiegende Schwachstelle in Apples Web-Browser Safari aufgespürt, die Angreifern das Ausführen von Code mit Root-Zugriffsrechten in OS X ermöglicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Healthbook, Vorschau und TextEdit Icons angeblich geleakt

Gerade eben berichteten wir noch, dass TextEdit und Vorschau bald ihren Weg auf iOS Geräte finden könnten. Nun wird die News von ersten Screenshots gefolgt. 9to5Mac veröffentlichte soeben angeblich geleakte Icons der beiden Apps, Healthbook gesellt sich auch mit dazu.

Die Screenshots sind auf einem Weibo-Account – dem chinesischen Pendant zu Twitter – gefunden worden. Quellen vom stets gut informierten Mark Gurman bestätigten die Echtheit der Icons. Auch wenn uns TextEdit und Vorschau-Icon etwas suspekt vorkommen.

Auf dem zweiten Foto könnt ihr das Icon von Healthbook mit seinem Passbook-ähnlichen Design in seiner vollen Pracht begutachten. Die App soll Fitness-bezogene Daten darstellen. Interessant sind die drei Piktogramme auf dem Icon: Ein Thermometer, eine Flamme und eine Herzrate. Diese stehen für die Körpertemperatur und – wie gesagt – den Puls. Da all diese Funktionen nicht von iPhone oder iPad unterstützt werden, ist es wahrscheinlich, dass die entsprechenden Sensoren auf jeden Fall Einzug in die iWatch halten werden.

Kleiner Nachtrag:

Einige von euch haben sich über die “Tips”-App gewundert. Leider liegen dazu aktuell keine Informationen vor. Mark Gurman vermutet aber, dass es sich dabei um eine Art Benutzerhandbuch handeln könnte. Möglicherweise ist diese App auch nur der internen Alpha-Version vorbehalten und wir bekommen sie niemals zu Gesicht.

Neue Informationen gibt es zu den drei Piktogrammen von Healthbook. Das Rote ist der Blutdruck, Orange steht für verbrannte Kalorien und Grün ist – wie vermutet – die Herzfrequenz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: iTunes Radio als eigene App?

Der Streaming-Dienst iTunes Radio von Apple ist mittlerweile schon eine ganze Zeit lang verfügbar – aber immer noch nicht in Deutschland. Zwar hat der kalifornische Konzern die Funktion in der Zwischenzeit auch in Ländern außerhalb der USA aktiviert, wann es allerdings hierzulande soweit ist bleibt wie erwartet unklar. Eventuell kann es sogar sein, dass man als Deutscher gar nicht in den Genuss der ursprünglichen Funktionsweise kommt. Denn wie...

iOS 8: iTunes Radio als eigene App?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Jump! Chump!" & konzentrieren!


Ein wirklich simples, aber anspruchsvolles Platformer-Highscore-Spiel ist heute mit Jump! Chump! ( AppStore ) von Indie-Entwickler Scraping the Barrel in den AppStore gestellt worden. Die Universal-App ist dank nur 7,3 Megabyte sehr schnell auf euren iOS-Geräten, der Download dank Werbefinanzierung durch einen Banner (keine IAPs) kostenlos.

Im Spiel steuerst du die beiden Quadrate mit Augen Jump und Chump. Diese stehen mittig auf dem Bildschirm oben und unten auf einer durchgezogenen Linie. Auf dieser kommen von links und rechts Feinde, ebenfalls Quadrate, auf sie zu und müssen übersprungen werden. Also quasi ein Jump'n'Run-Spiel ohne "Run".

Um Jump, oben auf der Linie, springen zu lassen, berührt du einfach die obere Bildschirmhälfte. Chump, unten zu finden, springt bei Tap auf die untere Displayseite. So gilt es nun so lange zu überstehen und einen Feind nach dem anderen zu überspringen. Dein Hghscore, also die Zeit, die du überlebt hast, kannst du dabei natürlich via Game Center mit anderen Spielern vergleichen.

Ihr seht schon, das Spielprinzip von weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Offenbar 1. Screenshots von neuen Apps [FOTOS]

iOS 8 dürfte im Sommer kommen. Aktuell sind erste Screenshots von Icons aufgetaucht, die mit iOS 8 verfügbar sein sollen.

So hat Mark Gurman mal wieder seine in der Regel exzellenten Quellen angezapft. “Text Edit”, “Preview” und “Tips” dürften den Fokus auf leichteres Schreiben von Texten, Bilder-Vorschauen und iOS-Tipps für User legen. Auch das mutmaßliche Icon für die Gesundheits-App Healthbook zeigt Gurman in großer Auflösung – und verspricht für die nächsten Wochen weitere Details zu Healthbook.

iOS 8 angebliche Icons weibo 9to5mac.com

Healthbook iOS 8 Leak 9to5mac.com

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU beschließt einheitliche Ladegeräte für Mobiltelefone

Innerhalb der Europäischen Union wird es ab 2017 einheitliche Ladegeräte geben, so hat es die Europäische Kommission am heutigen Donnerstag beschlossen. Im Rahmen der Aktualisierung der Vorschriften über Funkanlagen wurde auch die Einführung eines einheitlichen Ladegerätes für Mobiltelefone und sonstige tragbare Geräte festgelegt.

apple_usb_ladegeraet

In der Pressemitteilung der EU es vom Vizepräsident der Europäischen Kommission und Kommissar für Industrie und Unternehmertum Antonio Tajani wie folgt:

Das heutige Abstimmungsergebnis liefert die Grundlage für weitere Innovationen und für Wachstum im Bereich der Mobilkommunikation. Die Branche weist nach wie vor ein enormes Potenzial auf. Eine zuverlässige und schnelle drahtlose Kommunikation ist von entscheidender Bedeutung für die Umwälzungen, die derzeit im verarbeitenden Gewerbe, im Dienstleistungssektor, im Bildungswesen, in der Unterhaltungsbranche und praktisch allen Lebensbereichen stattfinden. Mehr noch: Dank den neuen Regeln können wir nun ein einheitliches Ladegerät für Mobiltelefone und ähnliche Geräte einführen. Dies ist eine sehr gute Nachricht für unsere Bürger und für die Umwelt.

Wir sind gespannt, wie Hersteller wie Nokia, Sony, Apple, Motorola und Co. diese Richtlinie aufnehmen. In drei Jahren sollen diese ein einheitliches Ladegerät für Mobiltelefone (und auch Tablets) auf den Markt bringen.

Der Gesetzesentwurf wurde mit 550 Stimmen angenommen. Es gab 12 Gegenstimmen und 8 Enthaltungen. Dieser muss nun noch formal vom Rat verabschiedet werden, dies dürfte allerdings keine Hürde darstellen. Die Mitgliedsstaaten müssen die neuen Vorschriften nun innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umsetzen. Anschließend haben die Hersteller dann noch ein Jahr Zeit, sich auf die verbindliche Anwendung der neuen Vorschriften vorzubereiten.

Update 17:24 Uhr: Wir haben den Text angepasst. Augenscheinlich handelt es sich bei diesem Gesetzesentwurf “nur” um das Netzteil und NICHT um den verwendeten Stecker. Mit anderen Worten: Alles bleibt beim Alten. Es wird ein gemeinsames USB-Netzteil geben, in das Hersteller ihre Adapterkabel stecken. Natürlich müssen sich die Hersteller dann auf die technischen Daten des Netzteils einigen. 51.000 Tonnen Elektromüll sollen so übrigens vermieden werden. Entschuldigt bitte die Verwirrung!!!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorschau und TextEdit bald auf dem iPhone?

In einem Bericht von 9to5Mac heißt es, dass Apple derzeit an Apps für “TextEdit” und Vorschau” arbeitet.    Trotz das Apple gerade erst für alle User ein Update für iOS bereitgestellt hat, scheinen die Entwickler schon an den nächsten Ideen zu sitzen. Zu dem Gerücht, dass Apple an einer besseren Version der Karten App arbeitet, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blutige Arzt-Simulation "Surgeon Simulator" bittet dich in den OP-Saal


Die definitiv außergewöhnlichste Spiele-Neuerscheinungen vom heutigen Spiele-Donnerstag, wenn nicht sogar der vergangenen Wochen und Monate, ist definitiv das bereits von anderen Plattformen bekannte Surgeon Simulator (AppStore) von Bossa Studio. Denn die 227 Megabyte große und nur für iPad verfügbare App macht dich zum wohl unerfahrensten OP-Arzt der Welt und gibt dir sofort Skalpell, Tupfer und Co in die Hand.

Denn nach einer kurzen Einweisung - dem kürzesten Medizinstudium der Welt - unterschreibst du deine Vereidigung als Arzt. Dann geht es auch schon direkt ins Spiel und damit in den Operationssaal. Die erste "Mission", die du überstehen musst (und der Patient auch), ist eine Herz-Transplantation - wahrlich nicht so einfach zum Einstieg...

Mit einem Hammer oder einer Säge muss erst einmal der Brustkorb von störenden Rippen befreit werden. Ist das Herz zugänglich, gilt es dieses herauszunehmen und das neue Spenderorgan einzupflanzen.

Die Steuerung erfolgt über Touch- und Tapgesten. Legst du weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz Übernahme durch Facebook: Schweizer halten WhatsApp die Treue

Als vor rund einem Monat der Messenger-Dienst WhatsApp durch Facebook übernommen worden ist, wurde der Deal von medialer Seite her kritisch begleitet. Insbesondere aufgrund von Datenschutzbedenken kündigten zahlreiche Nutzer an, auf Alternativen umzusteigen. Eine repräsentative Umfrage von comparis.ch zeigt nun, dass sich die meisten Schweizer WhatsApp weiterhin die Treue halten.

Gemäss der Umfrage von comparis.ch, die zu Beginn des März durchgeführt worden ist, nutzen aktuell noch 91 Prozent der Messenger-Nutzer WhatsApp. Der Dienst bleibt damit die dominante Applikation auf dem Messenger-Markt. 5 Prozent derjenigen Nutzer, die WhatsApp nicht nutzen, haben sich erst nach der Bekanntgabe der WhatsApp-Übernahme vom Dienst abgewendet. Somit verdoppelte sich innerhalb einer kurzen Zeit die Anzahl derjenigen Nutzer, die WhatsApp komplett den Rücken gekehrt haben. Mehr als die Hälfte der Wechselnden wollte verhindern, dass Facebook Zugang zu ihren Daten erhält. 22 Prozent gaben allgemeine Datenschutzgründe an, die sie zu einem Wechsel bewogen haben.

Wechselbereitschaft ist bei den Schweizern gering

Gemäss der Erhebung von comparis.ch überlegen sich weitere 10 Prozent der befragten Messenger-Nutzer, den Dienst zu wechseln. Unklar ist, wie gross die Anzahl derjenigen sein wird, die WhatsApp tatsächlich auf ihren Smartphones löschen. Der Umstand, dass sich diese 10 Prozent der Nutzer bis heute noch nicht zu einem Wechsel durchringen konnten, deutet darauf hin, dass WhatsApp auf den meisten dieser Geräte installiert bleiben wird.
Ganze 81 Prozent der Anwender gaben bei der Umfrage an, dass sie bei WhatsApp bleiben werden.

Der Hauptgrund für die geringe Wechselbereitschaft dürfte bei der grossen Verbreitung von WhatsApp liegen. Weil die Messenger-App von sehr vielen Nutzern verwendet wird, ist es schwierig, komplett auf sie zu verzichten. Den kritischen Anwendern dürfte es zu mühsam sein, alle ihre Freunde von einem Wechsel auf einen anderen Dienst zu überzeugen, wie Ralf Beyeler von comparis.ch überzeugt ist.

Messenger-Alternativen mit geringem Marktanteil

Momentan nutzen noch 91 Prozent der Messenger-Nutzer WhatsApp. Auf dem zweiten Platz folgt mit 23 Prozent der Facebook Messenger. Dadurch dominiert Facebook mit dem eigenen Messenger und dem nun aufgekauften WhatsApp den Messenger-Markt mit grossem Vorsprung.
Viber wird von 8 Prozent der Anwender genutzt und 5 Prozent der Nutzer gaben an, Apples iMessages bzw. «Nachrichten» zu verwenden. Trotz einer jüngst hohen medialen Aufmerksamkeit kommen Threema und der Messenger Telegram jeweils auf einen Marktanteil von 4 Prozent.

Schweizer WhatsApp-Alternative noch immer an der Spitze der Download-Charts

Bei den kostenpflichtigen Apps ist im iOS App Store noch immer der Messenger-Dienst Threema (CHF 2.00) an der Spitze der Download-Charts. Die Schweizer Messenger-Alternative zu WhatsApp verspricht dank einer End-zu-End-Verschlüsselung, dass nur der tatsächliche Empfänger die Nachrichten lesen kann. Allerdings lässt sich dieses Versprechen auch von Sicherheitsexperten kaum nachprüfen.

Weniger grosser Beliebtheit erfreuen sich die kostenlosen Alternativen zu WhatsApp. Während nach der Bekanntgabe der WhatsApp-Übernahme Swisscom iO zu den meistgeladenen kostenlosen Apps gehörte, sinkt die Anzahl der Downloads momentan wieder. Aktuell liegt Swisscom iO auf dem 20. Platz der Download-Charts. Auf dem 14. Rang rangiert im Moment Telegram Messenger und auf den siebten Platz schafft es der Fontself Messenger. WhatsApp wird trotz der negativen Presse noch immer im grossen Stil heruntergeladen. Aktuell liegt die Messenger-App auf dem elften Download-Rang.

Trotz Übernahme: 81 Prozent der Schweizer wollen WhatsApp die Treue halten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: TextEdit- und Vorschau-Apps als weitere Neuerungen?

preview-textedit-apps-ios-8Im Sommer dieses Jahres dürfte Apple traditionell die Vorstellung von iOS 8 durchführen. Aller Voraussicht nach wird es wieder im Rahmen der WWDC-Eröffnungskeynote einen entsprechenden Part geben, dem man der Zukunft von iOS widmet und eben dann schon einmal eine Vorschau darauf geben, was das im Herbst erscheinende, neue iOS so alles können und mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will iCloud stärker mit dem Dateisystem verzahnen

Seit OS X Mountain Lion bietet Apple mit "Documents in the Cloud" die Möglichkeit, aus einem Programm heraus direkt mit dem Öffnen-/Sichern-Dialog Dateien in der iCloud zu speichern. Diese Dokumente stehen dann auf allen Macs und iOS-Geräten zur Verfügung, die das jeweilige Programm ebenfalls installiert haben. Für Entwickler ist es auf diese Weise relativ einfach, iCloud-Anbindung zu bieten. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: 1954 Alcatraz – aus der Daedalic-Schmiede

Aus der Spieleschmiede Daedalic Entertainment kommt eine neue App in den Store - 1954 Alcatraz, unsere App des Tages.

Das Game ist im Mac App Store erhältlich und versetzt Euch in zwei Rollen – von Joe und Christine. Das Verbrecher-Paar will das Geld von einem früheren Überfall wiederfinden. Leider sitzt Joe im Gefängnis. Während der Story habt Ihr viele Entscheidungsfreiheiten. So kann Christine ihrem Partner beim Ausbruch helfen oder sich aber einfach selbst das Geld unter dem Nagel reißen. Die Charaktere sind alle 3D-animiert und die Hintergründe handgezeichnet.

1954 Alcatraz Screen2

1954 Alcatraz Screen1

Trotz der Ganoven-Story kommt es nicht auf Eure Stärke an, sondern auf Eure geistigen Fähigkeiten. Mit der Maus durchsucht Ihr die Screens nach interessanten Stellen und interagiert dann damit. Natürlich lassen sich Gegenstände auch einstecken und kombinieren. In Dialogen werden Euch außerdem wichtige Informationen und Story-Ziele nahegebracht. Wie von Daedalic gewohnt: 1954 Alcatraz ist ein Point-und-Click-Abenteuer der Oberklasse und somit eine klare Empfehlung. (ab Mac OS X 10.6.6 oder neuer)

1954 Alcatraz 1954 Alcatraz
Keine Bewertungen
19,99 € (1178 MB)

)
(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dudeski: Rasantes Retro-Spiel mit verrücktem Skifahrer & wilden Abfahrten

Kein Donnerstag ohne neue Spiele. Retro-Fans dürfen sich über das neue Dudeski freuen, das wir uns bereits genauer angesehen haben.

DudeskiDie Ski-Saison neigt sich dem Ende, auch im Fernsehen wird man die beliebte Sportart in wenigen Wochen nicht mehr verfolgen können. Umso besser, dass es nun einen adäquaten Ersatz aus dem App Store gibt: Dudeski (App Store-Link) steht als 1,79 Euro günstiger Download für iPhone und iPad bereit und kommt ohne In-App-Käufe aus. Der Download selbst kann mit einer Größe von 103 MB allerdings nicht mehr im mobilen Datennetz erfolgen.

Das Spielprinzip von Dudeski ist schnell erklärt: Man fährt mit einem tollkühnen Skifahrer den Berg hinunter und muss dabei nicht nur Gefahren ausweichen, sondern auch durch rote und blaue Tore fahren sowie Tannenzapfen einsammeln. Wofür man die braucht, erklären wir euch gleich.

Bei Dudeski handelt es sich nicht wirklich um einen Endless-Runner. Der Berg ist in vier Abschnitte unterteilt, die natürlich immer schwerer werden. Wie wir vom Entwickler selbst erfahren haben, hat aber selbst er es erst ein einziges Mal geschafft, den Berg ohne Power-Ups von oben bis unten in einem Stück zu durchfahren. Leicht ist Dudeski also auf keinen Fall, vor allem weil die Strecken immer wieder neu generiert werden.

Um es etwas einfacher in das Tal zu schaffen, kann man die Pinguine um Hilfe bemühen. Bezahlt man sie mit genügend Tannenzapfen, schalten sie Abkürzungen zum Start der insgesamt vier Abschnitte frei. Zwischendurch kann man mit Tannenzapfen auch Power-Ups kaufen, etwa einen Helm, mit dem man eine Kollision unbeschadet übersteht und die Abfahrt nicht sofort vorbei ist.

Die Steuerung von Dudeski ist einfach: Mit einem Fingertipp auf der linken Displayhälfte geht es nach links, bei einem Fingertipp auf der rechten Seite geht es nach rechts. Drückt man beide Daumen auf das Display und löst sie wieder, vollführt der Skifahrer einen Sprung. Andere Steuerungsoptionen gibt es nicht – man wollte zwar eine Neigungssteuerung implementieren, laut Entwicklerangaben sei sie aber zu anspruchsvoll gewesen.

Der nächste große Millionenhit ist Dudeski vielleicht nicht, es ist aber ohne Zweifel ein mehr als solides und herausforderndes Retro-Spiel für alle Skifahrer unter uns. Zum Abschluss gibt es noch einen kleinen Trailer für euch.

Trailer: Dudeski für iPhone & iPad

Der Artikel Dudeski: Rasantes Retro-Spiel mit verrücktem Skifahrer & wilden Abfahrten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store in Bonn: Commerzbank schließt am Münsterplatz

Apfelpage-Leser Sebastian Eckert schickt uns aktuelle Fotos aus dem Herzen Bonns. Die bisher am Münsterplatz vertetene Filiale der Commerzbank schließt seine Räumlichkeiten mit dem heutigen Tag. Der Standort wird derzeit für den Neubezug vorbereitet. Ist Apple der Nachmieter?

1394720616 Apple Store in Bonn: Commerzbank schließt am Münsterplatz

Architektonisch würde das Gebäude zweifelsohne in Apples Beuteschema passen. Wohin die Reise im Münsterhaus geht, wird sich wohl in den nächsten Wochen herausstellen.

Gerüchte um einen Bonner Retail Store mit dem Apfellogo gibt es aber nicht erst seit heute. Bereits Mitte des letzten Jahres haben wir Infos über einen Einzug von Apple erhalten:

Laut den uns vorliegenden Informationen wird Anfang 2014 mit den Bauarbeiten begonnen. Das lässt auf eine Eröffnung des Apple Stores Bonn im Spätsommer 2015 hoffen.

Rund 2500 Quadratmeter bietet die Immobilie für den iKonzern. Das Haus wird in den nächsten Schritten komplett entkernt, die wesentlichen historischen Merkmale bleiben dennoch bestehen. Wir informieren euch, sobald sich am Münsterplatz 1-3 etwas tut.

1394721230 Apple Store in Bonn: Commerzbank schließt am Münsterplatz
Bild: Sehen wir hier das Gebäude für den Apple Store Bonn? (Danke Sebastian)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surgeon Simulator: Der Splatter-Chirurg operiert auf dem iPad

iconWenn man das unten eingebettete Video zu Surgeon Simulator (5,49 Euro) gesehen hat, würde man sich vermutlich nicht groß wundern, wenn Apples Qualitätskontrolle das neu veröffentlichte Spiel abgelehnt hätte. Vermutlich hat der Titel seinen Einzug in den App Store dem bisherigen Erfolg auf anderen Plattformen und dem damit verbundenen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password für Mac Update bringt verbesserte Browser Erweiterungen

1Password-on-MacBook-Air

Sich Passwörter zu merken wird in Zeiten von NSA, Fake Webseiten, Bit Coin Skandal und anderen Gefahren im Netz immer schwieriger und riskanter.

Wer sichere Passwörter benutzen möchte und auf vielen Diensten und Plattformen unterwegs ist kommt um einen Passwort Manager früher oder später nicht mehr herum. Die beste App ist meiner Meinung nach 1Password von Agile.

Die App gibt es für OS X, iOS, Android und auch für Windows Rechner. Die Mac Version hat mit 1Password 4.2 gerade ein grösseres Update erhalten. Rund 30 neue Funktionen und Verbesserungen kamen zu 1Password für Mac dazu.

In einem sehr cooler Video erklären die Macher von 1Password warum ihr überhaupt einen Passwort Manager braucht:

In Version 4.2 für den Mac haben vor allem die verschiedenen Browser Extensions mit dem eingebauten Mini Browser neue Features bekommen. Die komplette Feature List:


1Password mini
• You can now edit items directly within 1Password mini!
• Edit generated passwords in 1Password mini, too
• Greatly improved URL matching makes logging in to sites with sub domains easy
• Configure URL matching for sub domains in 1Password > Preferences > Browser
• Improved support for multiple Chrome profiles
• By popular request, 1Password mini now shows Secure Notes!
• 1Password mini now supports fuzzy search. For example: “oogle” will now return items named “Google”

AutoSave
• 1Password’s AutoSave window will prompt to save new Logins in your primary vault by default
• AutoSave now searches all vaults before asking to save/update new Logins
• You can now choose which vault to use when saving a new Login

Item Editing
• You can now resume editing if 1Password locks or quits in the middle of a change
• You can even switch vaults while editing an item and resume editing when you switch back
• Easily rename tags directly within the sidebar
• Item note editing now supports Undo/Redo

Backups
• New Find Backup button allows you to restore external backup files
• You can now restore from a backup when launching 1Password for the first time

Syncing
• Improved sync performance
• Improved sync error reporting

New Languages
• Catalan and Danish localization

Tweaks
• Use Go&Fill from the main application even when your browser is not open
• You can now sort by Category in Security Audit
• Improved import from CSV
• Squashed many bugs reported by our awesome customers

Das Update von 1Password 4.2 steht bei Agile auf der Webseite zum Download bereit, die Version im Mac App Store folgt in den nächsten Stunden. (via Cult of Mac)

1Password 1Password
Preis: 44,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-kompatible Scan-Maus von I.R.I.S.

Der auf Dokumentenerkennung spezialisierte Hersteller I.R.I.S. hat eine Mac-kompatible Scan-Maus angekündigt. Die "IRIScan Mouse Executive 2" vereint Computermaus und Scanner und wird über die USB-Schnittstelle angeschlossen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

KAVAJ Ledertasche “Berlin” für das iPad Air im Test [Review]

Bereits in der Vergangenheit konnten wir euch die “Dallas” Ledertasche von KAVAJ für das iPhone vorstellen. In diesem Beitrag möchte ich euch nun auch ein Case für das iPad Air ausgiebig vorstellen. Dabei handelt es sich um eine Ledertasche mit Front-Cover, die eine von vielen Taschen aus der Produktpalette von KAVAJ ist.

Windows Phone_20140303_15_21_05_Pro

Apples neustes iPad, das so genannte iPad Air, kommt anders als die Vorgänger, in einem neuen Design. Flacher, leichter und auch leistungsstärker ist das iPad Air gegenüber dem iPad 4. Die üblichen Feature, die man von den älteren Modelle gewohnt ist, sind weiterhin mit an Bord. Aber insbesondere das leichtere Design, wofür auch das “Air” steht, scheint für viele Kunden ein Kaufgrund zu sein. Auch ich habe zum iPad Air gegriffen. Dabei vergisst man allerdings nicht, dass bei so einem kostspieligen Gerät, zu jedem Zeitpunkt etwas passieren könnte. Ein Sturz in die Tiefe bedeutet a posteriori ein Display-Bruch. Um so etwas vorzubeugen, empfiehlt sich ein ordentliches Case.

Natürlich bietet Apple auch seine eigenen Hüllen für das iPad an. Neben dem Smart Cover für knapp 40 Euro, gibt es noch das Smart Case für knapp 80 Euro. Doch es geht günstiger. Mit anderen Worten: Es gibt unzählige Cases fürs iPad, die auch günstiger zu haben sind. In vielerlei Hinsicht sollte man selbstverständlich zu einem guten Case greifen und auch am besten gut investieren. Schließlich sollte man bei so kostspieligen Geräten nicht am falschen Ende sparen.

Windows Phone_20140303_15_27_02_Pro

Windows Phone_20140303_15_29_45_Pro

Windows Phone_20140303_15_29_19_Pro

Auf der Suche nach einer preiswerten Hülle für das iPad Air bin ich auf die “Berlin” Ledertasche von KAVAJ gestoßen. Für knapp die Hälfte der Anschaffungskosten bietet die KAVAJ “Berlin”Hülle in etwa die selben Möglichkeiten, wie das Smart Case von Apple. Darüber hinaus ist auch die “Berlin” Tasche aus Leder und perfekt für das iPad Air geeignet. Eine Frage stellt sich dennoch. Entspricht die “Berlin” aber überhaupt den Ansprüchen von iPad- (Air) Usern?

Der erste Eindruck ist gemischt. Zu Beginn fällt einem das hochwertige Design auf. Man riecht einen starken Leder-Geruch, der nach einiger Zeit deutlich schwächer ausgeprägt ist. Die Oberfläche fühlt sich sehr angenehm an und auch das Innenfutter der Tasche bietet eine ausreichende Polsterung. Die Klappe für die Vorderseite lässt sich sehr leicht auf- und zuklappen. Auf der Rückseite befindet sich ein Einschub für das Front-Cover, um das iPad hinstellen zu können. An der Front findet sich das KAVAJ Logo. Die schwarze Variante der “Berlin” Ledertasche wirkt unauffällig und schlicht.

)

Verarbeitung & Feature

Die KAVAJ Berlin gibt es in zwei unterschiedlichen Farben. Zum einen in der Ausführung “cognac” und zum anderen in einer schwarzen Ausführung. Bis auf die Farbe sind keine Unterschiede fetstellbar. Die gesamte Tasche ist aus echtem Leder verarbeitet und als Innenfutter kommt weiches Flanell zum Einsatz. Damit wird ein guter Schutz vor Schmutz und Kratzern geboten. Es gibt zwei zusätzliche Positionen, die das Case durch den Klapp-Mechanismus ermöglicht. Somit kann eine angewinkelte Liegefunktion und eine Standfunktion genutzt werden. Dies gelingt sehr gut, wobei das iPad Air bei der Standfunktion bei Rucklern schnell fallen kann. Die Nähte sind ansonsten sauber verarbeitet. Während der Testzeit hat sich keine gelöst.

Windows Phone_20140303_15_30_36_Pro

Das iPad Air kann ohne große Schwierigkeiten in das Case geschoben werden und sitzt dank des Klettverschluss sicher im Case. Der Rahmen der Hülle ist perfekt an das flache Design des iPad Air angepasst und so sind auch alle Anschlüsse zugänglich. Die Power-Taste und Lautstärke-Regler sind übrigens hinter Leder verborgen, lassen sich dennoch sehr gut drücken. Wie bereits eingehend angesprochen, kaufen sich Nutzer das iPad Air unter anderem wegen dem schlanken Design. KAVAJ denkt mit und schafft es mit der “Berlin” Ledertasche die Schlankheit des iPad Air beizubehalten. Das Gewicht und auch die Größe nimmt nicht allzu sehr zu. Neben der Wake Up-Funktion des iPads sorgen die Magnete dafür, dass die Klappe nur schwer aufgeht und fest an der Hülle sitzt.

Praxis

Das iPad Air sitzt wirklich bombenfest in der Hülle. Sofern das iPad in die Tiefe stürzt, ist sowohl die Vorder- als auch Rückseite gut geschützt. Zudem sind die Randbereiche/Kanten ebenfalls verdeckt. Viel schwerer und dicker wird das iPad mit der Hülle kaum. Die Tasten und Anschlüsse sind gut nutzbar. In gewissen Zeitabständen sollte man aber das iPad Air aus der Hülle nehmen und die Innenseite ein wenig säubern, da sich Staub und leichter Schmutz ansammeln kann. Ich habe das iPad Air stets mit in die Uni genommen und dabei in die Tasche mit Schlüssel und anderem Zeug gesteckt. Aber nicht nur das iPad dank der Lederhülle, sondern auch die KAVAJ Tasche selbst hält einiges aus. Sobald die Tasche dann doch einmal dreckig wird, gestaltet sich die Reinigung recht simpel, da man bei Leder nicht allzu viel befürchten muss.

Windows Phone_20140303_15_21_05_Pro Windows Phone_20140303_15_24_04_Pro Windows Phone_20140303_15_24_47_Pro Windows Phone_20140303_15_25_20_Pro Windows Phone_20140303_15_26_40_Pro Windows Phone_20140303_15_27_02_Pro Windows Phone_20140303_15_27_21_Pro Windows Phone_20140303_15_29_05_Pro Windows Phone_20140303_15_29_19_Pro Windows Phone_20140303_15_29_45_Pro Windows Phone_20140303_15_30_03_Pro Windows Phone_20140303_15_31_18_Pro

Die KAVAJ “Berlin” im Überblick:

  • - Schlanke, elegante und moderne iPad Air-Tasche/Case/Hülle aus edlem echten Leder
  • - Magnetschließfunktion unterstützt Wake Up-Funktion des iPad
  • - Zwei Positionen: eine angewinkelte Liegefunktion für eine leichte Bedienung zum Schreiben von E-Mails und eine  Standfunktion für Filme und Präsentationen
  • - Alle Anschlüsse und Tasten zugänglich
  • - 100% Passgenauigkeit
  • - Sicheren Halt dank Klettverschluss

Fazit

Die KAVAJ “Berlin” in der schwarzen Variante für das iPad Air kann durch ein hochwertiges Design und einen äußerst guten Schutz überzeugen. Neben der Materialauswahl, hier Leder, überzeugt die “Berlin” Hülle durch das einfache und sinnvolle Konzept. Im Handumdrehen lässt sich das iPad aufrecht hinstellen. Auch das Sleep- und Wake-Feature funktioniert prima. Die Passform ist geradezu perfekt. Zwar gibt es leichte Unterschiede bei der Abmessung, jedoch kommt man an alle Anschlüssen ran. Wer also nach einem guten und preiswertem rundum Schutz sucht, liegt mit dem “Berlin” Case goldrichtig.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39,90,- EUR auf Amazon, wo im Übrigen die Bewertung bei 4 1/2 Sternen liegt. Weitere Infos zur iPad Tasche und KAVAJ findet ihr auf der offiziellen Website: kavaj.de

An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an KAVAJ für die Bereitstellung der iPad Tasche!

Windows Phone_20140303_15_24_47_Pro

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Wasser-Vernebler mit LEDs (230V)

Gadget-Tipp: Wasser-Vernebler mit LEDs (230V) ab 7.93 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Mit den Ultraschall-Verneblern kann man auf einfache Weise sehr schöne Zimmer-Brunnen oder Dekorationen aufbauen.

Im Winter ein prima Luftbefeuchter.

Inkl. Beleuchtung!

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iOS 7.1: Verbesserte Navi-Anweisungen über Bluetooth

Apple hat in iOS 7.1 das Zusammenspiel der Karten-App mit integrierten Freisprecheinrichtungen verbessert – auch in Fahrzeugen, die die neue Technik CarPlay nicht unterstützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BWarhgghrhhharg: Schattenklingen. Papier, Glorkian und Pixel-Skier

warghWenn ihr nur zehn Sekunden Zeit habt, dann schaut euch wenigstens das Glorikan-Video an. Unten das Vorletzte. Doch weiter im Text: Nachdem wir vorhin noch über die Spiele-Kategorie des App Store geschimpft bzw. uns der harschen Kritik des EDGE-Magazins angeschlossen haben, nutzen wir den anbrechenden Nachmittag für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU-Parlament: Ja zu einheitlichen Ladegeräten für Smartphones und Tablets

Ab 2017 sollen die einheitlichen Ladegeräte für Tablets und Smartphones kommen. Das EU-Parlament stimmte für die Gesetzesreform, die 51.000 Tonnen Elektroschrott einsparen soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Huawei entwickelt ein Dual-OS-Smartphone mit zwei Betriebssystemen

Da der Hersteller Huawei das Microsoft-Betriebssystem Windows Phone nicht für attraktiv genug hält, erfolgt nun die Entwicklung an einem Dual-OS-Smartphone. Dabei handelt es sich um ein Huawei-Smartphone, das sowohl mit Android als auch mit Windows Phone ausgeliefert wird.

Huawei Dual-OS-Smartphone

Shao Yang, der Chief Marketing Officer des Unternehmens, bestätigte diese Pläne gegenüber Trustedreviews. Demnach mache es zum aktuellen Zeitpunkt keinen Sinn, ein Smartphone mit Windows Phone auf den Markt zu bringen. Diese Entscheidung resultiert anscheinend aus den Erfahrungen mit dem Huawei Ascend W1, das das erste Windows-Phone-Modell des Herstellers war und nur sehr schlecht verkauft werden konnte. Aufgrund dessen arbeitet man nun an einer anderen Lösung, um die potenziellen Kunden zufriedenstellen zu können. Ein Wechsel zwischen den beiden Plattformen könnte die Verbraucher laut Shao Yang zu einem Kauf des Huawei-Smartphones reizen. Das erste Dual-OS-Smartphone von Huawei soll bereits im zweiten Quartal 2014 auf den Markt kommen. Zunächst erfolgt der Start jedoch nur in den USA, sodass es noch nicht sicher ist, ob das Modell auch hierzulande zur Verfügung stehen wird.

Armutszeugnis für Microsoft

Die Einschätzung des Marketingchefs von Huawei stellt noch einmal deutlich unter Beweis, dass das Vertrauen auf Microsofts Smartphone-Betriebssystem sehr gering vonseiten der Hersteller ausfällt. Googles Android und Apples iOS dominieren noch immer den Markt so stark, dass kaum Platz für eine dritte Alternative besteht. Ob sich das von Huawei dargestellte Konzept der Dual-OS-Smartphone jedoch auszahlen wird, muss sich erst noch zeigen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple arbeitet an Apps für TextEdit und Vorschau

Im Sommer dieses Jahres wird Apple vermutlich im Rahmen der Worlwide Developers Conference 2014 einen ersten Ausblick auf iOS 8 geben. Dann werden wir erfahren, welche Verbesserungen Apple dem nächsten großen iOS-Update spendieren wird. Die Freigabe von iOS 8 wird parallel zum Verkaufsstart des iPhone 6 im Herbst dieses Jahres erwartet.

ios8_leak_textedit_preview

In den letzten Tagen haben wir bereits gelernt, dass Apple intensiv an der Verbesserung der Karten-App arbeitet und iTunes Radio mit iOS 8 in eine eigenständige App ausgliedern möchte. Nun gibt es weitere Informationen, dass Apple an Apps für TextEdit und Vorschau für iOS arbeitet.

Seit einiger Zeit versucht Apple sowohl auf dem Mac als auch auf den iOS-Geräten die iCloud als primäres Speicherziel in den Mittelpunkt zu rücken. Diesen Weg, so heißt es, wird Apple mit iOS 8 konsequent weiterführen. Demnach arbeitet Apple an den iOS-Pendants der Mac-Version von TextEdit und Vorschau. Dabei sollen die iOS-Versionen allerdings nicht 1:1 kopiert werden.

Die Apps sollen nicht dafür konzipiert sein, PDFs, Bilder und Textdokumente zu bearbeiten. Vielmehr will Apple eine Möglichkeit bieten, über OS X in der iCloud gelagerte Daten anzuschauen. Das Bearbeiten dieser Dateien soll weiterhin über die iWork-Suite oder andere Apps erfolgen. Mit OS X Mountain Lion führte Apple die iCloud-Synchronisation für TextEdit und Vorschau ein, das iOS-Pendant fehlt noch.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass sich die Apps noch in einem jungen Entwicklungsstadium befinden. Die Freigabe mit iOS 8 gilt nichtsdestotrotz als wahrscheinlich. Die Neuerungen sollen unter anderem von Apple Senior Vice President of Software Engineering Craig Federighi angeschoben worden sein. Federighi, der für die Apple Software verantwortlich ist, hat die Aufgaben der Entwickler-Teams neu organisiert. Früher gab es ein OS X Team und ein iOS-Team. Mittlerweile arbeiten kleinere Teams sowohl an iOS und OS X Apps, so dass z.B. TextEdit und Vorschau von einem und demselben Team entwickelt werden.

Darüberhinaus wird Apple mit iOS 8 und den entsprechenden Entwicklertools seinen Entwicklern eine einfachere Möglichkeit an die Hand geben, dass diese die iCloud-Synchronisation in ihren Apps implementieren können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zalando Mobil – Den gesamten Kleiderschrank auf dem iPhone

Wer kennt nicht den Mode-Versandhändler, dessen Werbung stets mit einem lauten Kreisch endet? Nun könnte man dieses Geräusch der Freude öfters zu Hören bekommen denn mit der Zalando Mobil App kann von überall aus ein Blick auf die neuesten Kollektionen geworfen oder das frisch zusammengestellte Outfit bestellt werden. Mode für alle, überall und zu jeder [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen traditionell jeden Donnerstag für Euch heraus.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle lohnenswerten Neuzugänge zusammen – mit Videos.

Unsere Empfehlungs-Liste:

Begebt Euch in die düstere Welt von Penombre und passt auf Geister und Fallen auf:

Penombre Penombre
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 48 MB)

Der Weltraum ist bekanntermaßen gefährlich. Diesmal sind es aber keine Feinde, sondern Asteroiden, vor denen Ihr ausweicht:

The Float The Float
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 16 MB)

Der Puzzler bringt Euch 100 entspanante Level, in denen Ihr Formen richtig setzen müsst:

Ikue Ikue
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 126 MB)

Die Hallen sind voller Schätze, aber schwer bewacht. In den zufällig generierten Leveln zeigt Ihr, was Ihr drauf habt:

Amber Halls Amber Halls
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 3.1 MB)

Auch wenn der Winter zu Ende geht – hier sind noch vier Strecken mit Hindernissen geöffnet:

Dudeski Dudeski
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 98 MB)

Wenn ein Hel gebraucht wird, seid Ihr nicht weit. In zufällig generierten Dungeons kämpft Ihr um Ruhm, Ehre und Gold:

Lich Tower of Doom RPG Lich Tower of Doom RPG
Keine Bewertungen
1,79 € (iPad, 24 MB)

Der nicht ganz ernst zu nehmende Simulator macht Euch zum Arzt und Ihr geht auf Patienten los:

Surgeon Simulator Surgeon Simulator
Keine Bewertungen
5,49 € (iPad, 217 MB)

Schießt Euch Euren Weg durch die Galaxie frei. In dem Retro-Shooter klettert Ihr über die Bestenlisten zum Ziel:

Space Maniac Space Maniac
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 44 MB)

Jump und Chump werden angegriffen und Ihr Fluchtweg ist voller Hindernisse. Durchs Tippen springt Ihr über diese hinweg:

Jump! Chump! Jump! Chump!
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 7 MB)

Euer Ziel in diesem Game ist es, das versteckte Bild zu finden und alles richtig auszumalen:

Color Cross - Puzzle Color Cross - Puzzle
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 22 MB)

In drei Galaxien werdet Ihr angegriffen. In einem Mix aus Tower Defense, Kartenspiel und Strategie wehrt Ihr Euch dagegen:

Tau Ceti Tau Ceti
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 35 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Immer mehr S5 Hüllen erreichen Arktis!

Seit einigen Tagen erhalten wir immer mehr Lieferungen von Paketen, in denen sich unsere Samsung Galaxy S5 Hüllen befinden. So könnt ihr ab jetzt nicht nur Hüllen vorbestellen, sondern schon am nächsten Tag erhalten! Gestern haben wir zum Beispiel die beliebten Mobiletto-Hüllen und ein paar Cases für die Rückseite des Samsung Galaxy S5 bekommen. Bei [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon startet deutsches Verlagsprogramm – Prime für US-Kunden teurer

primeAmazon will das 2009 in den USA gestartete Verlagsprogramm Amazon Publishing nach Deutschland bringen. Noch im Frühjahr sollen die ersten Titel erscheinen, darunter Bücher von Emily Bold, Alexander Hartung und weiteren namhaften Autoren. Mit einem eigenen Publishing-Team will Amazon deutschsprachige Unterhaltungsliteratur akquirieren und sowohl im Kindle-Format als [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Apps: TextEdit und Vorschau sollen iOS erreichen

Mit iOS 8 soll Apple angeblich neue Apps bringen, die mit iCloud zusammenarbeiten. Das berichtet 9to5mac abermals unter Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen.

Konkret handelt es sich um die Mac-Apps Vorschau und TextEdit. Sie erlauben das Bearbeiten und Ansehen von Bildern, PDFs und Texten. Nach dem Bericht wird Apple diese Anwendungen jedoch mit eingeschränkten Funktionen auf iOS portieren. So soll man auf dem iPhone oder iPad lediglich die Dokumente anschauen können, nicht aber im vollen Umfang bearbeiten, so wie es auf dem Mac der Fall ist (das Bearbeiten überlässt iOS weiter iBooks).

The applications are said to not be designed to actually edit PDFs, images, or text documents. Instead, the apps are built to serve as tools to view Preview and TextEdit files stored in iCloud by OS X.

Damit wird insbesondere die iCloud-Integration in iOS verstärkt und eine Brücke zum Mac geschlagen, die längst fällig war. Neben den iWork-Applikations würden sich so zwei weitere Produktivitäts-Apps auf Apples Mobilgeräten niederlassen. 9to5mac selbst lässt aber offen, ob sie noch mit iOS 8 den Anwender erreichen. Vorstellbar wäre auch ein späterer Release im App Store.

Zuvor berichtete Mark Gurman, dass auch iTunes Radio einen eigenen Platz auf dem Homescreen bekommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird bald wieder im App Store

49.599.242

Die Geschichte rund um Flappy Bird wird wohl nicht so schnell ein Ende nehmen, da sich nun erneut der Entwickler hinter dem Spiel gemeldet hat und in einem Interview des Rolling Stone bekannt gab, dass er sich durchaus vorstellen könnte, Flappy Bird wieder in den App Store zu lassen. Dann wolle er aber eine Warnung mit dem Spiel versenden, dass man auch eine Pause während des Spielens machen sollte. Damit wolle er den Suchtfaktor hinter Flappy Bird eingrenzen, der dafür verantwortlich war, dass Nguyen das Spiel überhaupt aus dem Store genommen hat.

Die Wahrheit oder einfach nur Marketing?
Hier weiß keiner genau bescheid, was im Kopf von Nguyen eigentlich vor sich geht. Sollte es eine Marketing-Aktion für einen Relaunch sein, dürfte ihm dies wirklich gelungen sein, da man im Moment viel von dieser App berichtet und alle anderen App-Entwickler ziemlich neidisch auf Nguyen sein dürften. Sollte er es aber ehrlich meinen, dürfen wir ihm keine Vorwürfe machen und bewundern die Zielstrebigkeit des Entwicklers. Dennoch wird er weiterhin sehr gut von seinen Einnahmen leben können und hat immer noch das Spiel selbst als Trumpf im Ärmel.

Was sagt ihr? Gelungener Marketing-Gag?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival: „Es geht nur um die Künstler und Musik“

Das Apple iTunes Festival in London ist schon seit Jahren eine feste Institution. Erstmal findet das Festival noch bis zum 15. März in den USA statt und kann live auf iOS-Geräten, iTunes am Mac und PC sowie über AppleTV verfolgt werden. Nun hat Eddy Cue über seine Gefühlslage zum iTunes Festival im texanischen Austin erzählt. [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutsche Telekom: iOS 7.1 entfernt SIM-Lock von iPhones

Das zu Wochenbeginn veröffentlichte iOS 7.1 wartet mit zahlreichen Verbesserungen und Fehlerkorrekturen auf (mehr dazu hier).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Papierkorb entleeren erzwingen – Lösungen

Beim Apple kann es manchmal vorkommen, dass sich Dateien im Papierkorb nicht mehr löschen lassen, so dass man den Papierkorb nicht mehr entleeren kann. Meist liegt es daran, dass die Datei (“das Objekt”) noch in Verwendung ist oder man nicht die erforderlichen Rechte dazu hat. Beides ist im laufenden Betrieb sehr ärgerlich, weil man solche Dateileichen eigentlich sauber aus dem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV mit Bewegungssteuerung?

Apple schreibt Jobs aus und die Szene gerät in Aufruhr und verstrickt sich in Spekulationen. Spekulationen, die wir Euch nicht vorenthalten wollen. Konkret hat Apple Jobs im Segment "Kamera" ausgeschrieben. Die Bewerber erwartet ein Team, das sich mit Kameras in allen Apple Geräten auseinander setzt. Interessant dabei ist, dass hier auch das Apple TV gelistet wird. Dieses Gerät hat in der aktuellen Generation keine Kamera verbaut.



Apple TV mit Bewegungssteuerung?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherzentrale testet Zugriffsrechte persönlicher Daten in Apps

Die Verbraucherzentrale hat insgesamt 50 Apps und dessen Zugriffsrechte und Kontaktmöglichkeiten auf den Prüfstand gestellt.

AppStore-40-Milliarden

Die Kollegen von heise haben auf die Studie der Verbraucherzentrale des Bundesverbands aufmerksam gemacht, die unter dem Titel “Check: Viele Apps wollen zu viel wissen” insgesamt 50 Apps unter die Lupe genommen und dessen Zugriffsrechte kritisch hinterfragt haben.

Dass Apps immer wieder Daten abgreifen ist kein Geheimnis mehr. Im App-Check wurden 50 Apps untersucht, die sowohl im Google Play Store als auch bei iTunes zu kaufen sind. “Viele Apps sind wie kleine Datenstaubsauger, die möglichst alle Informationen über ihre Nutzer sammeln möchten. Wer nicht alles preisgeben will oder Fragen hat, dem werden Steine in den Weg gelegt“, sagt Projektkoordinatorin Carola Elbrecht.

Bemängelt wird die schlechte Kommunikation zwischen Entwickler und Endverbraucher. Bei Google Play lassen sich vor dem Download beispielsweise alle Rechte einsehen, im App Store gibt es allerdings vor dem Download keinerlei Angaben, auf welche Daten die App gerne zugreifen möchte. Weiterhin wird die Kontaktmöglichkeit mit dem Entwickler angeprangert. Bei Google ist fast immer eine E-Mail-Adresse hinterlegt, bei Apple sei vor dem Download keine Kontaktaufnahme möglich. Falsch, sagen wir: Sowohl mobil als auch in iTunes gibt ist entweder die Webseite des Entwicklers verlinkt oder unter Bewertungen ein Button für direkten “App Support”. In einigen Fällen findet man auf den verlinkten Seiten aber gar keine Kontaktmöglichkeiten.

Entwickler antworten nur unzureichend auf Anfragen

Dennoch sind die meisten Entwickler bei Fragen eher wortkarg. Im Play Store wurden 43 Anfragen gestellt, wovon 25 gänzlich unbeantwortet blieben, vier Entwickler vertrösteten mit einer automatischen Auto-Antwort auf eine spätere Antwort. 10 Anbieter haben nur automatisierte und nicht zum Thema passende Antworten verschickt, die genau gar nichts wert sind.

Die Verbraucherzentrale gibt weiterhin Tipps ab. Bei Google sollte man direkt die Finger von wissbegierigen Apps lassen, auf iPhone und iPad hilft ein Blick in die Einstellungen -> Datenschutz, wo Zugriffe auf Ortungsdienste, Kalender, Kontakte, Erinnerungen, Fotos oder Bluetooth-Verbindungen geregelt werden können.

Das Fazit der Studie: Zugriffsberechtigungen sind für einige Apps, zum Beispiel für eine Navi-Software, unerlässlich. Viele Apps fragen aber Daten ab, die nicht für die Nutzung erforderlich sind. Der Nutzer hat kaum Möglichkeiten die Nutzung der erforderlichen Rechte abzuwägen, Informationen sucht man meistens vergeblich, auch der Kontakt zu vielen Entwickler ist mehr als schwierig.

Unsere Meinung: Wir nehmen fast täglich Kontakt mit Entwicklern auf und bekommen in 80 Prozent der Fälle eine Antwort. Natürlich sind die Entwickler an Veröffentlichungen auf Blogs und Webseiten interessiert, die Chance auf eine Antwort mag daher bei uns höher sein als bei normalen Nutzern. Zum Schluss möchten wir aber von euch wissen: Habt ihr schon einmal Kontakt zu einem Entwickler aufgebaut? Habt ihr Antworten bekommen? Oder wurdet ihr einfach ignoriert? Die komplette Studie lässt sich hier nachlesen, auch wurden in der Anlage 1 Regeln definiert, wie Apps aussehen sollten und welche Infos klar und deutlich kommuniziert werden müssen – liebe Entwickler, bitte einen Blick hinein werfen.

Der Artikel Verbraucherzentrale testet Zugriffsrechte persönlicher Daten in Apps erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Neben iTunes Radio auch Apps für Vorschau & Textedit im Gespräch

markMit der Herbst-Veröffentlichung von iOS 8 könnte Apple die Anzahl der iOS-Applikationen aus Cupertino um gleich drei Neuzugänge erweitern. Neben einer dedizierten iPhone-Applikation für den Musik-Streaming-Dienst iTunes Radio, auf dessen Deutschland-Start immer noch gewartet werden darf, sind nun auch zwei weitere Apps für für Vorschau und Textedit
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Mehr iCloud und zwei neue Apps

iCloud

Kein Tag ohne Meldungen zur kommenden iOS Version. Nachdem es bereits Gerüchte über eine verbesserte Karten App und einer eigenständigen iTunes Radio App gab, folgt heute die iCloud. Mark Gurman berichtet, dass Apple die Arbeit rund mit iCloud vorantreiben wird, damit der Dienst “die Zukunft der Dateisysteme” wird.

Die von OS X bekannten Applikationen Vorschau und TextEdit, sollen mit iOS 8 auch auf iPhone und iPad gelangen. Laut Gurman’s Quellen sind die Apps nicht zum Bearbeiten von PDF Dateien oder Textdokumenten gedacht, sondern für das Anschauen von (OS X) Dateien, welche sich in der iCloud befinden. Um die Dateien bearbeiten zu können, wird der User wohl auf andere Apps wie beispielsweise iBooks oder die iWork Suite verwiesen werden. Schon mit OS X Mountain Lion implementierte Apple eine Funktion zur Synchronisation. Bislang fehlt ein solches Pendant unter iOS.

Derzeit befinden sich die Applikationen noch in einem frühen Entwicklungsstadium, ein Launch mit iOS 8 später in diesem Jahr ist aber denkbar. Der Fokus läge aber ganz klar im Zugriff auf solche Dateien, nicht in der Bearbeitung.

Gurman erwähnt zudem auch noch neue Tools beim iCloud Speicher für Entwickler und die Arbeitsaufteilung in Gruppen dank Craig Craig Federighi.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-App: iOS-Version scheinbar mit kleinen Design-Anpassungen

Nachdem diese Woche die Desktop-Seite des Social-Network Facebook ein kleines Make-Over spendiert bekommen hat, scheint nun die iOS-App nach zu ziehen. So melden die Kollegen von mobiflip, dass es im Header-Bereich der Applikation eine sichtbare Veränderung gegeben haben soll. Die Suchleiste erstreckt sich von nun an über die gesamte Breite, ohne das man auf das Lupen-Symbol klicken muss. Das Update kommt allerdings nicht, wie üblich, über den App-Store, sondern wurde im Hintergrund über die Facebook-Server eingespielt.

Facebook Logo 300x112 Facebook App: iOS Version scheinbar mit kleinen Design Anpassungen

Es gibt noch keine Anzeichen darüber, dass die Android-App eine ähnliche Anpassung bekommen hat. Zudem scheinen nicht mal alle iPhone-Nutzer in den Genuss des Updates zu kommen. Wir können auf unseren Geräten zunächst keine Veränderung erkennen. Auch neue Funktionen oder andere Verbesserungen sind bislang nicht bekannt. Wie sieht es bei euch aus?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: OS X Finder beenden

Standardmässig können alle Programme im OS X Dock beendet werden — mit Ausnahme des Finders. Dieser Umstand hat einen guten Grund: der Finder wird von Apple als essentiell für die Benutzung eines Macs angesehen. Der Finder soll also immer laufen und seine Dienste dem Nutzer zur Verfügung stellen.

Manchmal ist es aber trotzdem nützlich, könnte der Finder beendet oder zumindest kurz neugestartet werden.
In einer Vielzahl von unseren Tipps und Tricks ist genau dies notwendig. Dazu verweisen wir jeweils auf den «kurzen Prozess» mittels dem Terminalbefehl killall Finder, welcher den Finder beendet und sofort neustartet.

Mit einer versteckten Konfiguration ist es möglich, dem Finder wie einem normalen OS-X-Programm ein «XY beenden»-Menü und damit das Tastaturkürzel Q hinzuzufügen.

defaults write com.apple.finder QuitMenuItem -bool TRUE

Mittels dem obigen Befehl und einem anschliessenden Finder-Neustart durch killall Finder wird dem Finder-Menü ein «Finder beenden» (FinderFinder beenden) angefügt. Ab sofort kann der Finder jederzeit über dieses Menü oder mit dem bekannten Tastaturkürzel Q beendet werden.

«Finder beenden»

Im Gegensatz zu killall Finder bleibt der Finder dabei aber beendet und wird nicht neugestartet, also Nach dem Beenden sofort erneut gestartet.
Will man den über das Menü oder das Tastaturkürzel beendeten Finder wieder ausführen, kann man dazu auf das Finder-Icon im Dock klicken.

Übrigens: Auch das Dock selbst ist eine eigene Applikation — wie so manches im modular aufgebauten OS X. Auch das Dock kann also beendet werden. Da das Dock aber über keine entsprechende Konfiguration für ein «Beenden»-Menü besitzt, kann es nur über den Terminalbefehl killall Dock beendet werden. Das «Launchpad» oder «Mission Control» mit dem «Dashboard» und den «Spaces» sind im Übrigen eigentlich nur Bestandteile des Docks, auch wenn diese als eigene Icon ebenfalls im Dock abgelegt werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

US-Umweltschützer fordern weniger Chemie in der iPhone-Produktion

Kampagne fordert weniger Chemie in der iPhone-Produktion

Die Ökogruppe "Green America" wirft Apple vor, seine Hersteller weiterhin Benzol und n-Hexan einsetzen zu lassen. Von dem Konzern vorgeschriebene Schutzvorkehrungen reichten nicht aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Tastaturkürzel für «Abbrechen»

Einer der ersten Tastaturkürzel auf dem Mac war der Befehl . (cmd+Punkt). Mittels diesem Befehl konnten damals, als es auf dem Mac noch kein Multitasking gab, gerade aktive Prozesse abgebrochen werden. Die Funktion, die hinter . steckt, schaffte es nicht in die moderneren Mac-OS-Versionen. Das Tastaturkürzel an sich hat aber überlebt. Jede Handlungsaufforderung durch ein Dialog-Fenster kann mit . schnell und komfortabel abgebrochen werden — das Tastaturkürzel übernimmt das Betätigen der Schaltfläche «Abbrechen» bzw. «Cancel».

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime mit Videos: Nächste Woche noch teurer

Amazon hat seinen Schnell-Versandservice Amazon Prime wie berichtet um ein Video-Angebot erweitert.

Mit Amazon Prime Instant Video werden seit neuestem nicht nur Pakete innerhalb von 24-48 Stunden ausgeliefert. Aus einer großen Bibliothek lassen sich – für 49 Euro statt bisher 29 Euro – nun auch Filme und Serien auf alle Geräte streamen. Laut CNBC waren die 49 Euro (79 Dollar), die Amazon bisher verlangte, nur ein Einstands-Angebot. Nächste Woche soll der Preis in den USA von 79 Dollar auf 99 Dollar pro Jahr angehoben werden.

Amazon Prime

Die 25-prozentige Preiserhöhung dürfte auch in Deutschland greifen. In den USA ist es dann so: Wer innerhalb der nächsten Woche Amazon Prime verlängert, zahlt weiter 79 Dollar pro Jahr. Wer später den Deal macht, muss 99 Dollar berappen. Für deutsche Bestandskunden gilt aktuell: Wer noch einen laufenden Amazon-Prime-Vertrag hat, guckt bis zum Ende der Laufzeit für 29 Euro pro Jahr. Neukunden zahlen aktuell den Einstands-Rabatt von 49 Euro/pro Jahr. Noch…

hier geht’s zu Amazon Prime mit Video-Streaming

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zeichen-App Paper aufgefrischt

Zeichen-App Paper aufgefrischt

Das populäre Mal- und Skizzierwerkzeug von FiftyThree bekommt nach längerer Wartezeit einen iOS-7-Look verpasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GeForce 800M: Nvidia stellt schnellere Notebook-Grafikchips vor

Nvidia hat mit der GeForce-800M-Serie neue leistungsfähige Grafikchips für Notebooks vorgestellt. Apple selbst verbaut momentan einzig im MacBook Pro 15" eine Nvidia-Grafikkarte, die GeForce GT 750M. In allen anderen MacBook Pro und MacBook Air ist standardmäßig nur ein Grafikchip von Intel zu finden. Sofern Apple die bisherige Strategie bei der Modellpflege fortsetzt, könnte demnächst die GeF ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wunderschönes 3D-Puzzle "Paper Titans" erstmals kostenlos


Knapp ein Jahr nach dem Release im vergangenen Mai bietet Blitz Games Studios Paper Titans (AppStore) für lau im AppStore an. Die zuletzt 1,79€ teure Universal-App war bereits mehrmals auf 0,89€ reduziert, kostenlos kann sie nun aber zum ersten Mal aus dem AppStore geladen werden.

Der 3D-Puzzle-Platformer Paper Titans (AppStore) kommt in einem verrückten und ungewöhnlichen Stil daher, denn alles im Spiel ist aus Papier. Anfänglich musst du erst einmal aus einen Bogen Papier die verschiedenen Monster falten, was schon einmal ziemlich einzigartig ist. Diese haben alle verschiedene Eigenschaften, die du dir in den insgesamt 45 Levels zu Nutze machen solltest, um die drei Sterne je Level, die auf verschiedenen Ebenen und schwer zugänglich versteckt sind, einzusammeln.

Die Steuerung erfolgt über einfache Wisc weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 13. März (10 News)

Der News-Ticker informiert kurz und knapp über die wichtigsten Änderungen aus der Apple-Welt.

+++ 14:00 Uhr – iTunes: Coldplays Auftritt verfügbar +++
Coldplay hat als Headliner das iTunes-Festival in Austin eröffnet. Da die Übertragung mitten in der Nacht war, könnt ihr euch den Mitschnitt jetzt auch online ansehen. Entweder direkt bei iTunes oder über die Festival-App.

+++ 12:05 Uhr – iPhone 5: Jetzt für 399 Euro +++
Günstiger ist man bisher wohl noch nicht an ein iPhone 5 gekommen. MeinPaket verkauft aktuell “Demoware” für nur 399 Euro, wenn man den Gutscheincode IPHONE5 verwendet. Der Preisvergleich liegt bei 444 Euro. Sollte das iPhone Schäden aufweisen, kann man es innerhalb von 14 Tagen problemlos zurückgeben. Lediglich die Kopfhörer werden nicht mitgeliefert.

+++ 10:00 Uhr – Apps: 1Password-Update kommt +++
1Password ist der wohl beste, aber auch durchaus teuerste, Passwort-Safe für iPhone, iPad und Mac. Die Universal-App für iOS ist allerdings alles andere als auf den neusten Stand. Mit den angekündigten Update wird aber eine optimierte Version für iOS 7 herausgebracht. Einen ersten Einblick gibt es in dem kurzen Promo-Video auf Vimeo.

+++ 9:35 Uhr – Apps: Kalender miCal mit erstem Update +++
Mit dem ersten Update haben die miCal-Macher (App Store-Link) viele Kinderkrankheiten vom Start ausgemerzt, außerdem kann die Dashboard-Timeline jetzt zweizeilig angezeigt werden. Des Weiteren lassen sich nun alle Erinnerungen oder Aufgaben einer Liste auf einen Schlag löschen, auch das Sortieren nach Priorität, Fälligkeit oder Status ist verfügbar. Viele Fehlerbehebungen sollen Abstürze vermieden.

+++ 7:55 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++
Am heutigen Spiele-Donnerstag sind wieder eine Vielzahl neuer Spiele erschienen. Im Ticker haben wir schon alle Apps eingetragen, einzelne Vorstellungen folgen im Laufe des Tages.

+++ 7:50 Uhr – Microsoft: OneNote für den Mac +++
The Verge will erfahren haben, dass Microsofts OneNote noch in diesem Monat als Mac-App verfügbar gemacht wird. Für iPhone und iPad ist eine kostenlose Applikation schon verfügbar. OneNote ist ein digitales Notizbuch, für private und beruflich wichtige Inhalte.

+++ 7:45 Uhr – Spiele: This War of Mine angekündigt +++
11 Bit Studios haben heute nicht nur Anomaly für iPhone und iPad (App Store-Link) reduziert, sondern auch ein neues Spiel mit dem Namen “This War of Mine” angekündigt. Einen ersten Trailer könnt ihr hier sehen.

+++ 7:40 Uhr – Spiele: Angry Birds Epic wird ein RPG? +++
Laut Pocketgamer könnte das angekündigte Angry Birds Epic ein Rollenspiel werden. Die ersten Screenshots lassen genau das erahnen. Der Start wurde für den “späten Frühling” angesetzt.

+++ 7:35 Uhr – Apps: Paper by FiftyThree mit Update +++
Die Mal- und Zeichen-App “Paper by FiftyThree” (App Store-Link) wurde für iOS 7 optimiert und strahlt im neuen Glanz. Alle Menüelemente wurden entsprechend angepasst, weitere Verbesserungen im Hintergrund wurden ebenfalls vorgenommen. Der Download ist kostenlos, In-App-Käufe stehen zur Erweiterung bereit.

+++ 7:30 Uhr – Apple: iTunes Radio als App? +++
Wie 9to5mac berichtet, könnte Apple unter iOS 8 iTunes Radio als eigenständige App anbietet, um die den Nutzen zu erhöhen und sich im Kampf gegen die Konkurrenz durchsetzten oder zumindest mithalten kann. Wann iTunes Radio in Deutschland startet, ist weiterhin nicht bekannt.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 13. März (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google hackt Mac OS X für den guten Zweck

Google hackt Mac OS X für den guten Zweck

Das Sicherheitsteam des Suchmaschinen-Riesen hat einen brisanten Angriff auf Mac OS X demonstriert: Beim Aufruf einer Webseite mit Safari wurde Code als root ausgeführt. Das Schau-Hacken fand in einer neuen Kategorie des Wettbewerbs Pwn2Own statt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: 128GB SSD Festplatte, USB-Stick, Lautsprecher, iPhone-Dockingstation und mehr

Wir nutzen den heutigen Donnerstag, um einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote zu werfen. An diesem Tag sind wieder ein paar interessante Schnäppchen dabei. Über den Tag verteilt schickt Amazon verschiedene Produkte aus der Kategorie ins Rennen. Die Highlights aus unserer Sicht sind eine 128GB SSD-Festplatte, USB-Sticks, eine iPhone-Dockingstation sowie ein Bluetooth-Lautsprecher.

amazon130314

Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Über den Tag verteilt starten die Aktionen. Die ersten Blitzangebote (u.a. die SSD-Festplatte) gehen um 14 Uhr ins Rennen, um 18 Uhr startet der nächste Schwung.

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spiele-Wunschzettel 2014: Diese Top-Titel wollen wir auch auf dem Mac spielen!

Im vergangenen Jahr legten wir unseren Spiele-Wunschzettel zum ersten Mal auf: Zwar erscheinen immer mehr Spiele auch für den Mac, doch noch immer gibt es Titel, die OS-X-Spieler neidvoll Richtung Windows-PC blicken lassen. Auch die Perlen des noch jungen Spielejahrgangs 2014 geben Anlass zum Neid: Titanfall, Dark Souls II und viele weitere Titel sind bislang nur für Windows-PC erhältlich beziehungsweise angekündigt…Manchmal werden Wünsche wahr. Mit Metro: Last Light hat es eines der Spiele auf unserem letztjährigen Wunschzettel tatsächlich auf den Mac geschafft. Und auch wenn die 2013 ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bürosoftware LibreOffice in Version 4.2.2 erschienen

Die Document Foundation hat die kostenlose Bürosoftware LibreOffice heute in der Version 4.2.2 veröffentlicht. Das Update behebt diverse Fehler, zum Beispiel im Zusammenhang mit der Benutzeroberfläche, dem RTF-Import sowie dem ODS- und Excel-Export.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Bekommt iTunes Radio eine eigene App?

Obwohl Apples Streaming-Dienst iTunes Radio erst seit einem halben Jahr auf dem Markt ist, will das Unternehmen bereits wieder eine gewichtige Änderung vornehmen. Wie Insider aus dem Umfeld von Apple erfahren haben wollen, soll iTunes Radio in iOS 8 eine eigene App erhalten.

Bislang ist iTunes Radio in die Musik-App von iOS eingebettet. Damit ist die Funktion im Betriebssystem nicht so präsent wie andere iOS-Funktionen. Diese «Verstecktheit» von iTunes Radio könnte den Gerüchten zufolge auch dazu geführt haben, dass sich die Werbeerlöse aus dem Dienst noch in einem bescheidenen Rahmen befinden. Allerdings beklagte die Werbebranche im letzten Monat die «Langsamkeit, Grossspurigkeit und Geizigkeit» von Apples Werbeabteilung. Diese Faktoren könnten entsprechend noch deutlich stärker für eine tiefe Popularität von iTunes Radio in der Werbebranche beigetragen haben.

Mit der jüngsten Übernahme von Burstly hat Apple das eigene Profil in der mobilen Werbebranche deutlich geschärft. Mit der Plattform «SkyRocket» können Entwickler die Werbeerlöse ihrer Programme maximieren. Die Funktion könnte auch Apple helfen, mehr Geld aus iTunes Radio abzuschöpfen.

Eigene App könnte Konkurrenzdruck auf andere Anbieter erhöhen

Mit einer eigenen App für iTunes Radio würden die Nutzer nicht nur jederzeit an die Verfügbarkeit von iTunes Radio erinnert. Als eigene App würde Apples Streaming-Dienst direkter mit den Konkurrenzprodukten wie Pandora, Spotify oder iHeartRadio konkurrenzieren. Damit würde der Druck auf die anderen Unternehmen noch stärker erhöht. Die Nutzer würden so auf den ersten Blick sehen, dass es bereits eine vorinstallierte Möglichkeit zu den klassischen Streaming-Anbietern gibt.

Von der Gestaltung her soll sich die App für iTunes Radio an der Gestaltung der Musik-App von iOS 7 orientieren, wie die Insider erfahren haben wollen. Damit würde eine weiterhin einfache Bedienung des Programmes gewährleistet.
Die Nutzer der iTunes-Radio-App sollen später in einem Verlauf die bisher gespielten Titel betrachten können sowie die Möglichkeit erhalten, diese Titel zu erwerben.

Apple würde bewährtem Muster folgen

Es wäre nicht das erste Mal, dass Apple Funktionen aus der Musik-App in eine andere App verschiebt. Mit der Lancierung von iOS 5 hat Apple die Videos in eine eigene Video-App ausgelagert. Mit iOS 6 hat Apple die App «Podcasts» lanciert, womit sich die verschiedenen Podcasts direkt auf dem iOS-Gerät verwalten lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

NBA-Star soll für Samsung werben, schimpft stattdessen über Galaxy-Smartphone

Pleiten, Pech und Pannen – auch so ließe sich die Samsung Werbekampagne mit Prominenten beschreiben. Denn nach Ellen DeGeneres und David Beckham ist nun ein weiterer Samsung-Botschafter ins Fettnäpfchen getreten. Oder haben die Koreaner einfach das falsche Händchen. Das klingt frustrierend: „Mein Phone hat gerade alles gelöscht, was darauf war und hat einen Neustart durchgeführt. Eines der schlimmsten Gefühle, die ich je in meinem Leben hatte!“, twitterte der NBA-Star LeBron James. Und dieses „beschissene“ Gefühl hat ihm sein Samsung Galaxy Note Phablet beschert.Dumm nur, dass LeBron ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das muss sich ändern! Forderungspapier nach App-Prüfung der Verbraucherzentralen

apps-verbraucherschutz“Viele Apps wollen zu viel wissen”. Zu diesem Schluss ist der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) im Rahmen seiner jetzt abgeschlossenen App-Untersuchung gekommen. Unter der Überschrift “Verbraucherrechte in der digitalen Welt” testeten die Verbraucherschützer im März 50 unterschiedliche Smartphone-Applikationen, die sowohl im Google Play Store als auch im Apple iTunes [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Fahrzeuge von Toyota mit CarPlay erst 2015

Neben einigen anderen Autoherstellern wie Volvo, Mercedes-Benz und Ferrari, die bereits erste Fahrzeuge mit CarPlay-Unterstützung vorgestellt haben, wurde von Apple auch Toyota als Partner genannt. Wie der japanische Konzern nun in seinem offiziellen Blog in Großbritannien bekannt gegeben hat, sind erste Fahrzeuge mit CarPlay aber erst für das nächste Jahr geplant. Ob diese Information speziell nur für den...

Erste Fahrzeuge von Toyota mit CarPlay erst 2015
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cat vs. Aliens: hektischer, eintöniger Kampf einer Katze gegen Alienangriffe


Eine weitere Neuerscheinung des heutigen Spiele-Donnerstages ist Cat vs. Aliens (AppStore) von Team Chaos. Die nur gut 37 Megabyte große Universal-App könnt ihr gratis aus dem AppStore laden, müsst dafür aber mit Werbeeinblendungen und IAP-Angeboten leben. Einzusortieren ist der Titel ins Genre der Highscore-Spiele.

Mit einer Katze und ihrer Steinschleuder gilt es telekinetische Projektile auf die von oben in Angriffswellen auf dich einstürmenden Aliens zu schießen. Die Steuerung ist dabei einfach und altbekannt. Einfach das Seil zurückziehen, zielen und loslassen.

Dabei greifen die Aliens in verschiedenen Formationen an. Erreicht auch nur einer von ihnen die Rasenfläche unten, auf der du sitzt, ist das Spiel auch schon zu Ende. Um dies möglichst lange zu verhindern, musst du mit deinen Geschossen die Anführer in pink, die sich meist mittig in den Angriffsformationen befinden, ausschalten. Doch um an sie heranzukommen, musst du erst einmal die umliegenden Aliens abballern.

Dadurch ist das Gameplay sehr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple plant eigene iTunes-Radio-App

Einem Bericht zufolge soll der Streamingdienst nicht mehr in der Musik-Anwendung versteckt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival: Coldplay-Konzert jetzt gratis ansehen

Noch mal das Thema Musik: Neben dem feinen Daft-Punk-Rabatt geht es nun um Coldplay beim iTunes Festival.

Gerade eben hat Apple den knapp 53 Minuten Auftritt der Band aus der letzten Nacht als Aufzeichnung verfügbar gemacht. Ihr könnt Euch die Show entweder komplett auf iPhone, iPod, iPad und Apple TV anschauen – oder Ihr gönnt Euch die drei Highlight-Songs separat. Apple hat die Stücke “Magic”, “Midnight” und “Paradise” auch extra zum Download bereitgestellt.

iTunes Festival 13. Maerz

Das Konzert fand zu nachtschlafender deutscher Zeit statt. Eine gute Gelegenheit also, sich die Kultband nun in Ruhe anzugucken. Auch heute Nacht geht es in Austin/Texas munter weiter: ab 2 Uhr legt Capital Cities los, danach folgen Band of Skulls (2.45 Uhr) und Soundgarden (4 Uhr). Die Aufzeichnungen sollten dann ab Freitagmittag hierzulande verfügbar sein.

iTunes Festival iTunes Festival
(1095)
Gratis (uni, 27 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Besserer 4k-Support im nächsten Update

Mit dem Mac Pro hat Apple im letzten Jahr ein Update für den professionellen Mac vorgestellt. Im Bereich 4k-Displays haben Mac Pro User bisher aber noch das ein oder andere Problem. Das liegt aber weniger an der Hardware als viel mehr an Apples OS X. Mit dem nächsten Update könnte hier aber Verbesserung eintreten.

OS X 4k-Display

Verbesserter Support im nächsten Update

Die Zusammenarbeit zwischen dem Mac Pro und einem 4k-Display war bisher stark eingeschränkt. Komplett unterstützt wurden nur die Displays von Asus und Sharp, und selbst bei diesen Bildschirmen war die Auflösung auf 3840 x 2160 Pixel beschränkt. Bei dieser Auflösung sind Icons und Bedienelemente für einige User schlicht zu klein. Eine Anpassung der Auflösung wie bei den Retina MacBook Pro Modellen war bisher nicht nötig.

In der aktuellen Betaversion von OS X 10.9.3 ist dieser Support aber stark verbessert worden. Die wichtigste Neuigkeit für die Nutzer ist wohl, dass nun auch 4k-Displays von Dell unterstützt werden. Außerdem sind nun wie beim MBP Scaling-Optionen für die Auflösung verfügbar. Die Nutzer können zwischen 3200 x 1800, 2560 x 1440, 1920 x 1080 der 1280 x 720 Pixeln wählen. Das schöne an Apples Herangehensweise ist, dass beispielsweise bei der 2560 x 1440 Pixel Lösung das Bild mit 5120 x 2880 Pixeln berechnet wird, die Icons etc. aber in doppelter Größe ausgegeben werden. Dieses Bild wird dann an die 3840 x 2160 Pixel des Displays angepasst. Bild- und Videoelemente werden dabei aber weiterhin in Originalauflösung dargestellt. Das Ergebnis ist viel verfügbare Fläche auf dem Bildschirm, aber gleichzeitig erkennbare Icons.

Für professionelle User, die an ihrem Mac Pro ein 4k-Display betreiben, wird das nächste Update von OS X auf jeden Fall interessant werden.

(via anandtech)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Am Rande der Cebit: Neue Geste soll Smartphone-Bedienung erleichtern

Wir sind gerade mitten auf der CeBit in Hannover, wo heute Nachmittag – ihr wisst es – Steve Wozniak seinen Auftritt haben wird. Diesen könnt ihr, falls ihr nicht zugegen seid, auch live im Internet verfolgen. Neben den kuriosen Alltagshilfen, die wir euch gestern vorstellten, wollen wir uns jetzt kurz einem Projekt widmen, von dem wir ziemlich beeindruckt waren: Es geht um die Hold-and-Move-Geste. Die dürfte euch auf Anhieb erstmal nichts sagen, da sie auf Smartphones und Tablets noch nicht verbreitet ist. Die Bauhaus-Universität aus Weimar sieht darin aber die perfekte Erweiterung für die mobile Software.
Hold-and-Move soll das Gestenvokabular auf Touchscreens erweitern und es unter anderem möglich machen, Objekte auf Smartphones leicht zu verschieben. Dabei fixiert man mit einem Finger den Bildschirm-Hintergrund und wählt dann – mit leichter Verzögerung – mit einem anderen Finger das Objekt aus, das man verschieben möchte. Der Vorteil: Man kann nun den Hintergrund bewegen und das Objekt so zum Beispiel an eine Stelle bringen, die zuvor nicht auf dem Bildschirm angezeigt wurde. Die Bauhaus-Uni stellt sich vor, auch Texte damit einfacher zu markieren. Bisher muss man hierzu doppelt oder lange Tippen. Viel bequemer soll es mit der zum Patent angemeldeten Hold-and-Move-Geste gehen. Auch in Fotobearbeitungsprogrammen oder Zeichen-Apps könnte Hold-and-Move ergänzend eingesetzt werden.
Die Erfinder wollen nun testen, ob Smartphone-Nutzer eine solche Funktion überhaupt benötigen und vor allem, ob sie zu den bisherigen Gesten bevorzugt werden würde. Ausprobieren lässt sich die Geste zum Beispiel in diesem Puzzle. Einfach auf den Bildschirm tippen, halten und dann Objekt auswählen. Probiert es einfach.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update “Different Worlds” bringt neuen Content für Galaxy on Fire – Alliances

Pressemitteilung Deep Silver FISHLABS veröffentlicht das kürzlich angekündigte Content-Update „Different Worlds“ für das Mobile-SciFi-Strategiespiel Galaxy on Fire™ – Alli...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Daft Punk: Aktuelles Kult-Album für nur 1,99 Euro

Daft Punks Album Random Access Memories kann gerade für 1,99 Euro geladen werden.

Das Amazon-Angebot lohnt sich nicht nur, weil Ihr 13 Songs zum kleinen Preis bekommt. Auf dem Album befindet sich auch der Top-Hit Get Lucky. Und nur mal zum Vergleich: Im iTunes Store kostet das Werk 5,99 Euro. Amazon-Musikangebote sind bekanntlich kompatibel mit iTunes. (danke für Eure Mails)

Daft Punk Album

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 13.3.14

Produktivität

Dienstprogramme

MagniFire MagniFire
Preis: Kostenlos
Eye Browser Eye Browser
Preis: Kostenlos

Foto & Video

AirPhotoViewer AirPhotoViewer
Preis: 1,79 €
ZMPlayer ZMPlayer
Preis: Kostenlos
Photo 2 Movie Photo 2 Movie
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Bildung

KG math KG math
Preis: 1,79 €

Soziale Netze

Patter Patter
Preis: Kostenlos

Entdecken Sie die Schnäppchen-Neuheiten bei jawoll.de!

Lifestyle

Spiele

The Wars II Evolution The Wars II Evolution
Preis: 1,79 €
Go Home Dinosaurs Go Home Dinosaurs
Preis: 4,49 €
NFL Kicker 13 NFL Kicker 13
Preis: Kostenlos
NFL Quarterback 13 NFL Quarterback 13
Preis: Kostenlos
PipeRoll Birds HD PipeRoll Birds HD
Preis: Kostenlos
123 kids write 123 kids write
Preis: 0,89 €
Car Crusher Car Crusher
Preis: 0,89 €
Hot Mess Hot Mess
Preis: Kostenlos
StarTapper StarTapper
Preis: Kostenlos
Smash the Code Smash the Code
Preis: 0,89 €
Yoo! Sports Yoo! Sports
Preis: Kostenlos
Yoo! Hoops Yoo! Hoops
Preis: Kostenlos
Morphopolis Morphopolis
Preis: Kostenlos
Quarriors! Quarriors!
Preis: Kostenlos
Chop Chop Slicer Chop Chop Slicer
Preis: Kostenlos
Chop Chop Kicker Chop Chop Kicker
Preis: Kostenlos
Numbers in my mind Numbers in my mind
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikmesse 2014: Nektar Panorama spielt mit Logic Pro X

Mit und ohne Klaviatur bieten die DAW-Controller der Reihe Panorama von Nektar mit etlichen Reglern und ihren 3,5-Zoll-Displays schon die optimierte Ansteuerung von Reason und Cubase. Jetzt neu im Programm ist die Unterstützung von Apples Logic Pro X und dem Ende März erscheinenden Bitwig Studio.Die sinnvolle Zuweisung der verfügbaren Regler zu in der DAW häufig genutzten Funktionen ist so etwas wie der heilige Gral in der Controller-Branche. Viele Anbieter bieten rudimentär vorprogrammierte Ansätze, andere verbauen generische Bedienelemente und verweisen zur Belegung lapidar auf das ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chop Chop Slicer und viele andere Spiele aus dieser Reihe heute gratis

Es gab zwischendurch immer mal wieder Angebote aus dieser Spieleserie. Heute kannst du dir aber die gesamte Chop Chop Reihe kostenlos holen. Dazu gehören unter anderem auch Titel wie Chop Chop Ninja, Chop Chop Soccer und Chop Chop Tennis. Allesamt bieten jede Menge Spielspaß und dazu auch noch eine gute Grafik im Comic Stil. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bekommt Apple TV eine Kamera zur Gestensteuerung?

Bringt Apple zukünftig sein Apple TV mit eigener Kamera auf den Markt? Wirft man einen Blick auf die aktuellen Stellenangebote bei Apple könnte man Rückschlüsse daraus ziehen. Dennoch stellt sich die Frage, was wir mit der Kamera dann tun können? Wirft man derzeit einen Blick auf die Stellenangebote bei Apple, bemerkt man wie das kalifornische [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paper: Zeichen-App für das iPad erhält umfassendes iOS-7-Update

FiftyThree hat eine aktualisierte Version der beliebten iPad-App Paper herausgegeben. Neben der umfassenden Anpassung an das iOS-7-Design hat die Zeichen- und Notiz-App einige verbesserte Funktionen in den Tools erhalten. Dabei sind Neuerung für Zoom, die die Einstellungen für die Toolanpassungen verfeinern und so beispielsweise die Zeichenspitzen schneller wechseln lassen. Die Zeichen-App Paper für das iPad erhält mit der neuen Version 1.6.1 ein umfassendes iOS-7-Update. „Wir haben jedes Pixel aufpoliert!“ kündigen die Entwickler in ihrem Blog an. Die vielen Neuerungen begrüßen einen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Penombre neu im App Store: Levelbasierter Endless-Runner mit schauriger Grafik

Der Spiele-Donnerstag bringt wieder einmal tolle Spiele in den App Store. Angenehme Kost gibt es im neuen Penombre.

PenombreBulkypix bringt fast jede Woche mindestens ein neues Spiel in den App Store. Das neue Penombre (App Store-Link) ist für iPhone und iPad verfügbar und muss mit 89 Cent entlohnt werden, auf In-App-Käufe wurde verzichtet. Der Download ist mit 50,3 MB recht zügig getätigt. Eine kleine Einschränkung können wir euch vorab nennen: Alle Texte im Spiel sind nur in englischer Sprache verfügbar.

Penombre ist ein düsterer Endless-Runner, der allerdings levelbasiert ist. Mit Umbra, eine kleine Hexe, müssen insgesamt sieben Königreiche durchlaufen werden, die jeweils mit sieben einzelnen Leveln aufwarten. Zum Start wartet Penombre mit einem integrierten Tutorial auf. Hier wird gezeigt, dass Umbra durch einen Klick auf das Display springt, ein weiterer Fingertipp lässt die Protagonisten noch höher springen.

In jedem Level muss Umbra eine vorgegebene Strecke absolvieren. Auf dem Weg zum Ziel lauern aber allerhand Gefahren, die in der sonst düsteren Umgebung rot darstellt werden. Gefährliche Gewächse, Pflanzen, Kreissägen und vieles mehr saugen die Energie der Hauptfigur leer. Doch es fliegen auch nützliche Power-Ups durch die Gegend. So wird man kurzzeitig unbesiegbar, alle Gefahren werden eliminiert oder der Seelen-Magnet fängt alle umher schwirrenden Seelen ein.

Mit den gesammelten Seelen könnt ihr im Shop Power-Ups kaufen oder diese weiter verbessern. Da es keine In-App-Käufe gibt, muss man sich hier keine Gedanken machen. Die Seelen findet man so zahlreich, dass man fast nach jedem Lauf im Shop einkaufen kann. Das Gameplay wird natürlich immer schneller und komplizierter. Gefahren kommen Schlag auf Schlag, auch durch das Bild flitzende Gestalten sollten nicht berührt werden.

Für etwas Abwechslung sorgen spätere Level, in denen man nicht zu Fuß unterwegs ist, sondern, wie es sich für eine Hexe eigentlich gehört, mit einem fliegenden Besen. Mit den Neigungssensoren gilt es hier den Gefahren auszuweichen und die Seelen einzusammeln. An der Grafik ist nichts auszusetzen, auch die Bedienung geht einfach von der Hand.

Penombre ist sicherlich nicht das beste und innovativste Spiel aus dem Hause Bulkypix, dennoch haben es die Entwickler geschafft, ein gutes Gesamtkonzept abzuliefern. Wer mit Umbra das Abenteuer wagen möchte, kann vorher noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link) zum Spiel werfen.

Trailer: Penombre für iOS

Der Artikel Penombre neu im App Store: Levelbasierter Endless-Runner mit schauriger Grafik erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password: Neue Mac-Version bringt mehr als 30 neue Features

Der beliebte Passwort-Manager 1Password von AgileBits wurde auf die Version 4.2 aktualisiert. Das Update der Mac-Version bringt mehr als 30 neue Features. Ein Großteil davon für die Web-Browser-Erweiterung 1Password mini für Safari bis Opera. Das Update auf die Version 4.2 bringt vor allem 1Password mini einige Optimierungen. So können in 1Password mini Elemente nun direkt bearbeitet werden, was viele Nutzer sich schon lange gewünscht haben, auch Passwörter lassen sich in 1Password mini bearbeiten. Außerdem gibt es bessere Unterstützung für zahlreiche Chrome-Profile.Andere Verbesserungen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toyota schiebt CarPlay etwas nach hinten

control_touch

Eigentlich stand auch Toyota auf der Liste jener Autohersteller, die geplant hatten CarPlay noch in diesem Jahr einzuführen. Wie aber aus den offiziellen Quellen von Toyota nun zu erfahren ist, wird man erst im Jahr 2015 damit beginnen, die ersten Fahrzeuge mit dieser Technologie zu produzieren. Demnach gibt es noch sehr viele ungeklärte Fragen, die man bei Toyota zuerst beantwortet haben will, um die Produkte dann der neuen Technologie anzupassen. Wann genau es im Jahr 2015 soweit sein wird, ist auch noch nicht geklärt und wurde auch von den offiziellen Quellen noch nicht bekannt gegeben.

Nachrüsten wird schwierig
Toyota (Lexus) ist einer der größten Autohersteller weltweit, dementsprechend viele derartige Fahrzeuge sind schon unterwegs. Eine Möglichkeit CarPlay nachzurüsten, würde der Verbreitung des Systems sicherlich helfen. Genau diese Fahrzeuge werden wahrscheinlich nicht von den Neuerungen betroffen sein, da Toyota kein “Nachrüstkit” anbieten und man daher auch hier durch die Finger schauen wird. Es wird sicherlich interessant zu beobachten sein, wie sich das Thema in diesem Bereich weiterentwickeln wird und welche Möglichkeiten hier noch auf Entwickler zukommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Apple soll Know-How aus der Schweiz wollen

elegantes-iwatch-konzeptNach wie vor ist die iWatch ein großes Thema in der Gerüchteküche und man hofft weiterhin, dass es noch in diesem Jahr endlich soweit sein und diese das Licht der Welt erblicken wird. Aktuell gibt es nun aber erst einmal wieder neue Gerüchte zu der kolportierten Smartwatch von Apple. Laut diesen will das Unternehmen aus [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grandioser Action-Platformer "Shadow Blade" mit 12 neuen Leveln


Das herausragende Jump'n'Run-Spiel Shadow Blade ( AppStore ) von Crescent Moon Games und Dead Mage Studio hat am gestrigen Mittwoch ein erstes, großes Update auf Version 1.2 erhalten. Die spannendste Neuerung ist definitiv der neue Downtown-Levelpack mit 12 neuen Leveln. Ergänzend gibt es drei neue Hardcore-Level, einen neuen Feind "The Punk Mob", neuen Sound auf die Ohren und eine Möglichkeit, Mitschnitte des Spieles aufzuzeichnen und mit Freunden zu teilen. Ebenfalls nicht fehlen dürfen die obligatorischen Fehlerbehebungen Verbesserungen des Gameplays.

Update-Beschreibung aus dem AppStore (englisch):
''Downtown chapter including 12 new levels.
3 new difficulty levels
New enemy: "The Punk Mob!"
3 New soundtracks
Video replay and sharing feature
Par times for every level are displayed for players
Better game balance
Various bug fixes and improvements''
Im komplett in deutscher Sprache verfügbaren Shadow Blade ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eddy Cue übers iTunes Festival „Es geht nur um die Künstler und Musik“

Das iTunes Festival in London ist schon eine feste Institution. Seit Jahren veranstaltet Apple einmal im Jahr das Festival im Londoner The Roundhouse. So brachte Apple im vergangenen Jahr im September an 30 Abenden insgesamt 60 Künstler auf die Bühne. Alle Konzerte wurden live auf die iOS-Geräte, iTunes am Mac und PC sowie AppleTV gestreamt.

iTunes Festival_SXSW_tag1_4

In diesem Jahr veranstaltet Apple erstmals ein iTunes Festival in den USA. Im Rahmen der SXSW-Konferenz nutzt Apple fünf Abende um insgesamt 15 Künstler auf die Bühne zu bringen. Alle Gigs werden übertragen. Hier findet ihr das Line-Up sowie Konzerttermine.

Jim Dalrymple hatte die Möglichkeit, mit Apple Senior Vice President Internet Software and Services über das iTunes Festival SXSW zu sprechen. Unter anderem ging es darum, warum es so lange gedauert hat, das Festival in die USA zu bringen.

“I wasn’t sure we would ever bring it to the U.S.,”  Cue said. “We have something so special at the festival in London that you had the feeling that if you did it anywhere else, it just wasn’t going to be quite good enough. You have to have the right place. The combination of Austin, which has a culture of music, and this venue is fantastic — it’s made for music.“

Lange Zeit war sich Cue unklar darüber, ob das Festival jemals in den USA stattfinden wird. Das iTunes Festival in London sei so besonders, so dass man das Gefühl haben konnte, dass man es nicht einfach woanders veranstalten kann. Man benötigt die richtige Örtlichkeit. Die Kombination aus Austin (Texas), mit seiner Musik-Kultur, und dieser Örtlichkeit, ist für Musik geschaffen, so Cue.

In der Tat ist das iTunes Festival besonders und anders. Die Künstler treten in verhältnismäßig kleinen Konzerthallen auf und die Tickets gibt es nicht zu kaufen. Das Moody Theater in Austin fasst z.B. nur 2.750 Menschen. Die Leute, die zu den Konzerten gehen, seien aufgeregt und voller Vorfreude. Egal auf welche Art von Musik man steht, für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Beim iTunes Festival stehen unter anderem Soundgarden, Imagine Dragons, Coldplay und Keith Urban auf der Bühne.

So berichtet Dalrymple, dass Künstler nach ihren Konzerten nicht direkt „abrauschen“, sondern sich oftmals auch die Auftritte der anderen Künstler angucken. Imagine Dragons nutzte beispielsweise die Möglichkeit nach ihrem Auftritt, um sich Coldplay anzugucken.

Laut Eddy Cue veranstaltet Apple das iTunes Festival nicht, um die eigenen Produkte zu bewerben. Es geht nur um Musik und die Künstler. Es geht um die Emotionen der Künstler und Fans.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fritz!Box 3490: WLAN-Router mit 802.11ac und Vectoring

Der Hardwarehersteller AVM hat auf der Cebit neben der Fritz!Box 4080 für Glasfaser-Verbindungen (MacGadget berichtete) einen weiteren WLAN-Router vorgestellt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leises und kompaktes PCIe-Erweiterungsgehäuse für Thunderbolt 2

Leises und kompaktes PCIe-Erweiterungsgehäuse für Thunderbolt 2

Die Echo-Express-SEL Box von Sonnet schluckt eine Karte und macht sie auch für mobile Macs verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Archival Disc – Sony und Panasonic entwickeln BluRay-Nachfolger

Die gute, alte Datenscheibe. Wer kennt sie nicht? Egal ob CD, DVD oder BluRay – die Datenscheibe hat viele Formen und viele Anwendungsgebiete. Trotzdem ist sie ein aussterbendes Medium. Software wird heute online gekauft, heruntergeladen und installiert. Das Gleiche gilt für Musik und Videos – hier rückt vor allem das Streamen in den Vordergrund. Wer allerdings unkomprimierten HD-Filmgenuss haben möchte, der greift zur BluRay. Stimmt schon, die BluRay ist mittlerweile auch schon leicht in die Jahre gekommen und technisch schon wieder veraltet. 4K steht in den Starlöchern – auch wenn hier der Krampf noch hinter dem HDMI-Anschluss steckt. Wie auch immer – die Datenscheibe ist noch lange nicht tot, auch wenn Apple die intern verbauten Laufwerke abgeschafft hat.

adisc Archival Disc Sony und Panasonic entwickeln BluRay Nachfolger

Derzeit arbeitet ein großes Team aus Sony- und Panasonic-Mitarbeitern an einem BluRay-Nachfolger, der bis zu 1TB an Daten speichern soll. Der Erfinder der BluRay ist übrigens Sony selbst – welcher mit der PlayStation 3 auch den weltweit ersten BluRay-Player in den Handel brachte. Die erste Etappe der neuen Disk-Generation soll 2015 mit einer 300GB-Datendisk starten. Eine 500GB-Scheibe soll folgen. Bis zur 1TB-Datenscheibe sollte es dann nicht mehr weit sein. Genannt wird die neue Speicherdisk “Archival Disc”. Die Weiterentwicklung der runden Speicherdaten ist eine neue Etappe zur Entwicklung von UHD-Filmen und Spielen, denn für beides wird in Zukunft eine Menge an Datenvolumen zum Bannen der Daten benötigt. Zur Zeit sind Prototypen des Disk doppelseitig beschrieben und beinhalten drei Datenschichten pro Diskseite. Zum Abtasten kommt der gleiche BluRay-Laser wie bisher zum Einsatz. Sony und Panasonic sind schon lange Zeit Spezialisten auf dem Gebiet von optischen Speichermedien. Wir sind gespannt wie die Weiterentwicklung und die Marktreife, sowie die damit verbundene Verbreitung vorangeht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shapist: Neue App erinnert an den Hit Threes!

Mit der neuen Puzzle-App Shapist könnt Ihr – a la Threes! – Ewigkeiten beim Verschieben von Blöcken verbringen.

Das Game ist nur für das iPad erhältlich und bringt knapp über 50 Puzzles, die es zu lösen gilt. Dabei ist Shapist aber kein einfacher Schiebe-Puzzler. Euer Ziel ist es dabei, einen bestimmten Bereich von Blöcken zu befreien. Diese verhalten sich allerdings alle unterschiedlich. Manche strecken sich automatisch aus, wenn sie den Platz dazu bekommen. Andere lassen sich drehen oder verkleinern.

Shapist Screen2

Shapist Screen1

Die Steuerung ist dabei extrem simpel. Ihr müsst nur mit dem  Finger die Blöcke verschieben. Das Game lässt sich einfach erlernen, die meisten Level sind allerdings alles andere als easy. Zum Glück steht Ihr nicht unter Zeit- oder Zug-Druck. Ihr könnt so lange im Level rumpuzzlen wie Ihr möchtet – ohne dass sich das auf irgendwelche Punkte auswirkt. Das Gameplay macht allerdings schnell süchtig. Wie bei Threes! halt, das heute ein erstes (Minor-) Update bekam. (ab iPad, ab iOS 6.0, englisch)

Shapist Shapist
Keine Bewertungen
2,69 € (iPad, 29 MB)
Threes! Threes!
(1185)
1,79 € (uni, 34 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Rückgaberecht nur noch 14 Tage!

iphone-5c-7

Bisher war es üblich, dass Apple beim Rückgaberecht maximal 30 Tage zur Verfügung stellt. Dieses Zeitgabe wird allerdings ab Morgen, in den USA auf nur noch 14 Tage umgestellt. Demnach hat der Käufer nur noch 14 Tage Zeit, um sein Gerät unbeschädigt und mit kompletten Zubehör abzugeben. Wahrscheinlich geht Apple diesen Weg, um sich mit den Mobilfunkanbietern auf eine Stufe zu stellen, denn die halten das mit dem Rückgaberecht meist ähnlich.

Die "alten" Angaben mit 30 Tagen Rückgaberecht. Die erneurten Angaben mit 14Tagen Rückgaberecht.

Diese Veränderung des Rückgaberechts, wurde bisher nur in den USA durchgeführt. Ob dies hier zu Lande auch geändert, wird bleibt vorerst fraglich. In Deutschland geben viele der großen Provider nämlich doch ein 30-Tägiges Rückgaberecht, was darauf schließen lässt, das Apple dieses System vorerst nicht umstellen wird. Auch bleibt die Frage ob, das Unternehmen aus Cupertino dies mit allen Geräten so händeln wird, denn bisher ist diese Änderung nur speziell für das iPhone.

Quelle: 9to5Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fitbit muss über eine Million Fitness-Armbänder zurückrufen

Fitbit muss über eine Million Fitness-Armbänder zurückrufen

Das Fitness-Armband Force des Herstellers Fitbit muss offenbar wegen allergischer Reaktion mancher Kunden zurückgerufen werden – rund eine Million Exemplare in den USA, fast 30.000 in Kanada.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unreal-Engine 4 läuft im Mozilla-Browser

Unreal-Engine 4 läuft im Mozilla-Browser

Dank spezieller JavaScript-Technik sollen auch grafisch anspruchsvolle Spiele direkt im Browser laufen. Epic Games hat jetzt die aktuelle Version seiner Game-Engine auf den freien Firefox portiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 Meter (!) Ladekabel für iDevices

iGadget-Tipp: 2 Meter (!) Ladekabel für iDevices ab 2.14 € inkl. Versand (aus China)

Ladekabel kann man nie genug haben…

Und 2 Meter sind oft auch recht komfortabel.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Apple TV 6.1 mit zwei AirPlay-Neuerungen

Apple TVBekanntermaßen hat Apple neben iOS 7.1 für iPhone, iPad und iPod Touch vor wenigen Tagen auch die neue Software 6.1 für Apple TV veröffentlicht. Wie jetzt bekannt geworden ist, enthält das Update für die Set-Top-Box über die bekannten Neuerungen hinaus auch noch zwei im Bereich AirPlay. Bei der einen handelt es sich laut “Mac & [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist die mobile Spiele-Revolution gescheitert?

Ein Blick auf die Charts des App Stores zeigte von Anfang an, dass vor allem Spiele zu den populärsten Programmen zählen. Der Trend wirkte sich auf die gesamte Spielebranche aus und selbst Anbieter wie Nintendo gerieten dadurch erheblich ins Wanken - zu populär wurde es, preisgünstige Spiele für das Gerät zu erwerben, das man ohnehin immer dabeihat. Das Magazin Edge Online hatte Apple vor zwei ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kleine Einsteiger Apple Stores in Indien

Apple Keynote Wallpaper Logo

Kleine Apple-Stores in Indien sollen vielleicht bald schon, eine kleine Auswahl von Einsteigermodellen anbieten. Diese kleinen Stores, werden nicht das komplette Angebot von Apple zum Verkauf stellen, sondern nur bestimmte Einsteigermodelle, wie zum Beispiel das iPhone 4, iPhone 4S,iPad 2 und iPad Mini – also alles Geräte, die sich in Indien bisher ganz gut verkauft haben sollen. Diese kleinen Stores, die hauptsächlich in den größeren Städten zu finden sein sollen, haben wohl den Zweck Samsung einige Marktanteile abzunehmen, denn die Verkäufe von Samsung sind in Indien höher, als die von Apple.

Wie glaubwürdig allerdings diese Mini-Stores, die haupstsächlich aus weiteren Weiterverkäufern bestehen, sind bleibt die Frage. The Economic Times zitierte dazu einige Quellen, die in die Pläne von Apple involviert sein sollen.Apple sucht dafür natürlich nicht wahllos Standorte aus, denn die Stores werden so platziert, das auch Schüler und Studenten darauf aufmerksam werden können. Das ist natürlich ein logischer Schritt, denn so kann man schnell diese Marktanteile weitaus vergrößern.

Vor einigen Wochen schrieb ich einen Artikel, der sich mit einem speziellen iPhone 4 befasst, das mit nur 8 GB und einem Preis von 15.000 Rupie (~180 Euro) speziell in Indien angeboten werden soll Zum Vergleich: Das iPhone 5C kostet in Indien 41.900 Rupie (umgerechnet c.a. 495€). Dazu gab es auch einen Artikel von The Economic Times, denn gerade in Indien ist es durch die Wirtschaftslage ein großes Problem ein iPhone zu bezahlen. Samsung steht da klar im Vordergrund und Apple scheint sich wohl einen Weg zu suchen um ein kostengünstiges iPhone in Wirtschafts schwächeren Regionen zu verkaufen.

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Word Mess

Finde englische Wörter, Reime und Kategorien

Toll zum Englisch lernen

Spielen Sie mit Freunden

Von Apple als “Staff Favorite”

Schöne Animationen, endlose Ebenen, Bildungsprogramme, Fun!

Download @
App Store
Entwickler: Masala Games
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Entwicklungsumgebung Xojo

Die Firma Xojo hat ihre gleichnamige Entwicklungsumgebung in einer neuen Version vorgestellt. Das Xojo 2014 Release 1 bietet Leistungsoptimierungen, Verbesserungen für Tabs und die automatische Code-Vervollständigung sowie viele Fehlerkorrekturen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Random Access Memories” von Daft Punk für 2 Euro

iconEin Musiktipp für die Mittagspause: Bei Amazon lässt sich gerade das Album Random Access Memories von Daft Punkt als MP3-Version zum Preis von 1,99 Euro laden. Warum so günstig? Amazon konkurriert hier mit dem Google Play Store. Googles Musikladen feiert Geburtstag und hat aus diesem Grund täglich ein populäres MP3-Album auf 1,99 Euro reduziert (wir berichteten). Amazon will mit den Gegenangeboten offenbar dafür sorgen, dass die eigene Kundschaft nicht fremd geht. Alternativ zur reinen MP3-Version bietet Amazon momentan auch die CD inklusive AutoRiP (also mit MP3-Dateien obendrauf) für nur 6,75 Euro an. Die bei Amazon gekaufte Musik [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: iBeacon Protokoll zur iPhone Innenraumortung ist nun dauerhaft aktiv

Apples iBeacon-Technologie wurde bereits im Rahmen mehrere Großevents erfolgreich getestet und eingesetzt. Potential hat die Innenraumortung definitiv. Mit dem neusten iOS 7.1 Update hat Apple den Entwicklern von Drittanwendungen für die iBeacons einen großen Gefallen getan. Berichten der Seite BEEKn zufolge ist seit dem letzten iOS Update das Protokoll für die iPhone Innenraumortung dauerhaft aktiv, auch wenn Apps welche die iBeacons unterstützen, nicht aktiv sind oder im Hintergrund laufen. Wer eine permanente Ortung des eigenen Gerätes aber nicht haben möchte, der muss einen Umweg zur Deaktivierung in Kauf nehmen.

Apple iBeacon

Auch ein Geräteneustart soll dem BEEKn Bericht nach nicht zur Deaktivierung des iBeacon- Protokolls führen. Wer die Innenraumortung kurzweilig deaktivieren möchte, der muss folgende Schritte ausführen:

  • Menü Einstellungen
  • Allgemein
  • Hintergrundaktualisierung
  • Info:”Ein blaues Ortungsdienstsymbol wird neben einem Objekt angezeigt, das Standortdaten, einschließlich Geofences, im HINTERGRUND verwendet.”
  • Zusätzlich :Ortungsdienste für iBeacon-Apps deaktivieren

Vorausgesetzt wird natürlich eine installierte App, welche die Apple iBeacon-Technologie unterstützt. Wer keine dieser Apps installiert hat, wird auch nicht auf kurze Distanz geortet und mit Werbebotschaften oder sonstiges versorgt. Apple nutzt die iBeacons um die Kunden innerhalb der eigenen Stores über Produktneuerungen und auch Angebote zu informieren. Desweiteren unterstützten die iBeacons auch Apples Ticket-System und verkürzen somit die Wartezeiten im Store. Dank iOS 7.1 und der damit einhergehenden verbesserten Verarbeitung der Bluetooth-Low-Energy-Signale ist auch keine Verzögerung bei einem Standortwechsel mehr vorhanden. Die iBeacons schlagen sofort an. Zuvor konnte es sogar bis zu einer Minute dauern, bis sich ein neuer Infopoint meldete.

via

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patentprozess: Apple fordert 40 US-Dollar pro betroffenem Samsung-Smartphone

Am 31. März beginnt in den USA der nächste grosse Patentprozess zwischen Apple und Samsung. Bereits im Februar trafen sich die beiden Streitparteien vor Gericht, um unter anderem über die Zulassung von Beweismitteln zu diskutieren. Gemäss den Gerichtsdokumenten fordert Apple aufgrund der fünf Patentverletzungen Lizenzgebühren im Umfang von 40 US-Dollar pro verkauftem Samsung-Smartphone.

Am 10. Februar haben sich die beiden Streitparteien vor der US-Bezirksrichterin Lucy Koh getroffen, um über die verschiedenen Beweismittel im Prozess zu diskutieren. Im Zuge dieser Verhandlung hat die Richterin bereits Gutachten von Apple zugelassen, während Samsungs Beweisanträge zum Teil abgelehnt worden sind.
Am Ende der Anhörung kristallisierte sich auch der Betrag heraus, den Apple pro verkauftem Samsung-Smartphone fordert. Apple will im Falle der Bejahung aller Ansprüche bis zu 40 US-Dollar pro verkauftem Samsung-Smartphone erhalten.

Samsung soll sich nicht auf andere Lizenzabkommen beziehen können

Apple wollte vor dem Gericht verhindern, dass sich Samsung bei der Verteidigung auf andere Lizenzabkommen von Apple stützten kann. Dabei hatte Apple insbesondere das Patentabkommen mit HTC im Blick.
Samsungs Anwälte wollten hingegen die Beweismittelbeschränkung verhindern und setzten sich massiv für die Zulassung der Beweise ein. Gemäss dem Samsung-Anwalt Scott Watson will Apple nur die Zulassung der Beweise verhindern, um zu verschleiern, wie «lächerlich» die Forderung einer Lizenzgebühr von 40 US-Dollar pro verkauftem Smartphone sei. Watson zufolge soll Samsung der Beweis nicht verwehrt werden, damit es dem Unternehmen unmöglich würde, die vorgebrachten Argumente der Jury darzulegen.

Patentabkommen zwischen Apple und HTC als Verteidigungsinstrument für Samsung

Samsung wollte sich bei der Verteidigung der Ansprüche auf das Lizenz-Abkommen zwischen Apple und HTC beziehen. Die beiden Unternehmen haben im Jahr 2012 ein Lizenzabkommen geschlossen, durch welches alle gegenseitigen Patentstreitigkeiten beendet worden sind. Analysten gingen damals davon aus, dass HTC zwischen 6 und 8 US-Dollar pro verkauftem Smartphone an Apple überweisen muss.

Gemäss dem Samsung-Anwalt Scott Watson forderte Apple von Motorola in einem Patentprozess für eines der fünf betroffenen Patente eine Lizenzgebühr von 0.6 US-Dollar. Im vorliegenden Fall beziffert Apple den Schaden für dasselbe Patent auf 12.49 US-Dollar. Alleine diese Differenz zeigt gemäss Watson, wie «lächerlich» die Forderung von Apple sei.

Apples Anwältin Rachel Krevans zufolge wird das Unternehmen mit Samsung keinen Deal akzeptieren, der sich auf Grundlage des Abkommens mit HTC stützt. Die Situation zwischen Apple und Samsung sei mit derjenigen zwischen Apple und HTC nicht vergleichbar. Unter diesen Voraussetzungen werden Apple kein Abkommen mit Samsung unterzeichnen.

Urteil gegen Samsung könnte Apple in starke Verhandlungsposition versetzen

Auch wenn die Möglichkeit einer aussergerichtlichen Einigung zwischen den beiden Unternehmen besteht, ist Apple gewillt, für die eigenen Ansprüche zu kämpfen. Bislang sind beispielsweise Mediationsversuche zwischen den beiden Streitparteien ergebnislos geblieben.

Auch wenn die Prozesse auf den ersten Blick mehr kosten als sie einen Nutzen für die Streitparteien haben, würde ein positives Urteil für Apple die eigene Verhandlungsposition deutlich stärken. Samsung wäre in den Augen der Öffentlichkeit vom Gericht definitiv zum kopierenden Konkurrenten degradiert worden. Zudem könnte das Unternehmen aus einer Position der Stärke hinaus Lizenzverhandlungen mit Samsung führen, die Samsung einen wirtschaftlichen Nachteil bescheren würden.

Durch ein gutheissendes Urteil könnten auch andere Hersteller von Android-Geräten dazu bewogen werden, Apple eine Lizenzgebühr zu zahlen. Dabei wäre Apple wohl in der Lage, einen höheren Betrag zu erhalten, als es Microsoft bislang tut. Schätzungen zufolge bezahlen die Hersteller der Android-Smartphones bislang rund 2 Milliarden US-Dollar pro Jahr aufgrund Lizenzgebühren an Microsoft.

Samsung entfernte bereits standardwichtige Patente aus dem Prozess

Im Vorfeld des Patentprozesses hat sich die Lage allerdings bereits leicht entspannt. Samsung hat drei Patente, die standardwichtig sind, aus der Gegenklage entfernt. Damit enthält Samsungs Gegenklage noch zwei Ansprüche, während Apple fünf Patent-Ansprüche geltend macht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MP3-Preiskracher: Random Access Memories von Daft Punk für 1,99 Euro laden

Die Musik-Aktion im Google Play Store und die Preiskonter von Amazon gehen in die nächste Runde. Heute gibt es ein Album von Draft Punk.

Draft Punkt Random Access MemoriesNoch bis Ende des Monats gibt es jeden Tag ein MP3-Album für 1,99 Euro. Und dabei gibt es keine angestaubten, alten Kamellen, sondern richtig gute Musik. Heute könnt ihr euch das Album von Daft Punk zum Sparpreis laden: Random Access Memories kostet nur 1,99 Euro (Amazon-Link), das macht umgerechnet 15 Cent pro Song. Zum Vergleich: Bei iTunes kostet das gleiche Album mit 5,99 Euro deutlich mehr.

Daft Punkt kennt ihr mit Sicherheit. Der wohl bekannteste Hit des Albums ist Get Lucky, der zusammen mit Pharrell Williams und Nile Rodgers aufgenommen wurde. Falls euch der Name nichts sagt – kein Problem: Wir haben unten ein Video des Songs für euch eingebunden, damit ihr direkt mal reinhören könnt. Auf der Amazon-Webseite können natürlich alle Titel einzelnen probegehört werden.

Das Album könnt ihr bei Amazon auch unterwegs mit eurem iPhone oder iPad kaufen. Den Download selbst erledigt ihr am besten am Computer, um die Lieder direkt per iTunes mit dem iOS-Gerät eurer Wahl synchronisieren zu können. Alternativ könnt ihr das Album nach dem Kauf auch direkt über die Amazon Cloud Player App für iPhone und iPad hören.

Daft Punk: Get Lucky

Der Artikel MP3-Preiskracher: Random Access Memories von Daft Punk für 1,99 Euro laden erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deadman’s Cross: Karten-Spiel mit Zombie-Effekt

Kartenspiele sind Euch zu langweilig und kindisch? Die App Deadman’s Cross ist es sicher nicht.

Das Game ist universal und spielt nach einer Zombie-Apokalypse. Bevor Ihr mit dem Spiel beginnen könnt, benötigt Ihr – neben einem User-Namen – erst Karten. Diese treibt Ihr auf, indem Ihr auf die Straße geht und Zombies abschießt. Dabei gibt es verschiedene Arten mit individuellen Fähigkeiten.

Deadman

Deadman

Die besten Eurer Karten schließt Ihr dann zu “Horden” zusammen, mit denen Ihr dann in den Kampf zieht. Diese Kämpfe laufen dann automatisch ab. Die Zombies fighten, bis alle Untoten eines Spielers besiegt sind. Ein ebenfalls wichtiger Bestandteil des Games sind Aufträge, die es zu erfüllen gibt. So erhaltet Ihr nämlich wichtige Ressourcen. Später lassen sich Eure Zombies auch verstärken. Münzen für mehr Inhalte könnt Ihr per In-App-Kauf ebenfalls erwerben – aber nötig ist das nicht. Auch ohne Zusatzkäufe hat dieses Kartenspiel seinen Reiz. (ab iPhone 4S, ab iOS 5.0, englisch)

Deadman Deadman's Cross
(40)
Gratis (uni, 63 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Content-Update für Strategie-MMO "Galaxy on Fire - Alliances" mit diversen Neuerungen (Update)


Update vom 13.3.2014 um 11:29h:
Entwarnung für alle Fans: Wie uns der Entwickler Fishabs soeben mitgeteilt hat, ist die Pressemitteilung zum Update unglücklich formuliert worden. Es ist natürlich nicht das "vorerst letzte" Update, sondern die Entwicklung geht natürlich fleißig weiter. Fans von Galaxy on Fire™ - Alliances (AppStore) können sich also noch auf diverse Neuerungen freuen, über die wir euch natürlich auch weiterhin auf dem Laufenden halten werden...

Originalbeitrag vomm 12.3.2014 um 14:16h:
Fishlabs hat am heutigen Tag bereits das nächste umfangreiche Update für sein Weltraum-Strategie-MMO Galaxy on Fire™ - Alliances (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Unter dem Motto "Verschiedene Welten" bringt dieses vorerst letzte Content-Update des weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wetter Butler: Schön aber mit wenig Nutzen – es gibt sinnvollere Wetter-Apps

iconDen Wetter Butler könnt ihr euch als nett aufgemachte Spielerei heute noch kurze Zeit kostenlos laden. Die App gibt euch basierend auf einer aktuellen Wettervorhersage Empfehlungen bezüglich der Kleidung, mit der ihr das Haus verlassen solltet. Da die App jedoch nicht zwischen Tag und Nacht unterscheidet und lediglich pauschale [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: AirPlay-Wiedergabe wird via Bluetooth angebahnt

Nicht das eigentliche AV-Streaming sondern das gegenseitige Finden der Geräte soll unter iOS 7.1 und Apple TV 6.1 auch über Bluetooth 4.0 und ohne Bonjour funktionieren, um AirPlay noch einfacher bedienen zu lassen. Als hilfreich angesehen ist das vor allem bei komplexeren WiFi-Konfigurationen.Als Highlight der neuen Firmware 6.1 für Apple TV war bisher bekannt, dass sich ungenutzte Kanäle leichter verbergen lassen. Doch aus Honolulu kommt jetzt die Kunde, dass noch mehr in dem Update steckt. Der Schul-IT-Adminstrator Okihara berichtet als Erster von der neuen Funktion. Sie erfordert das ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1,79€ für Award-Gewinner: "Anomaly 2" wieder reduziert


Neben der Ankündigung des neuen Spieles This War Of Mine , über die wir am heutigen Morgen bereits berichtet haben , gibt es noch eine interessante News vom polnischen Entwicklerstudio 11 Bit Studios. Denn Anomaly 2 ( AppStore ) , der neueste Teil der erfolgreichen Tower-Offense-Reihe, wird wieder einmal günstiger im AppStore angeboten. Statt des regulären Preises von 4,49€ müsst ihr den Download der 1,23 Gigabyte großen Universal-App aktuell nur mit 1,79€ bezahlen.

Dies ist zwar nicht der bisherige Tiefstpreis seit dem Release im vergangenen Herbst, der mit 0,89€ an den Weihnachtstagen 2013 anfiel. Dafür ist aber trotzdem eine stolze Ersparnis von mehr als 50% drin. Und für einen Award-Gewinner und preisgekröntes Spiel ist 1,79€ wahrlich ein Schnäppchen.

Aufgabe im Tower-Offense-Spiel weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Pioneer arbeitet an Nachrüstmöglichkeit

In der vergangenen Woche hat Apple CarPlay vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Möglichkeit, das iPhone mit dem Fahrzeug zu koppeln, Inhalte auf dem Bildschirm des Autos darzustellen und in einfacher Art und Weise mit seinem iPhone zu interagieren. Die Telefon-App, Nachrichten, Navigation, Musik etc. können derzeit auf dem Dashboard des Fahrzeugs dargestellt werden.

carplay_ios

Im Rahmen des Genfer Autosalons stellten Ferrari, Mercedes Benz und Volvo bereits ihre Integration von CarPlay. Zunächst sah es so aus, als ob nur neue Fahrzeugmodell mit CarPlay ausgerüstet werden. Mercedes Benz gab jedoch zu verstehen, dass man an einer Nachrüstmöglichkeit für aktuelle Fahrzeugmodelle arbeitet.

Wie nun bekannt wurde, macht sich auch Pioneer Gedanken dazu, wie CarPlay in bestehende Fahrzeuge der verschiedenen Hersteller integriert werden kann. Somit könnte CarPlay auch in Fahrzeuge gelangen, die nicht unmittelbar mit Apple kooperieren und zusammenarbeiten. Apple arbeitet bei seiner CarPlay Technologie mit BlackBerrys QNX-Plattform zusammen, so dass es gar nicht so abwegig ist, dass CarPlay auch in Fahrzeugen landet, die nicht unmittelbar auf CarPlay setzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweizer Uhrenzulieferer: “Apple hat versucht zu bestellen”

iwatchDer Omega-Sanierer Jean-Claude Biver sorgt derzeit für Schlagzeilen. Apple, dies berichtet Biver in der Schweizer Handelszeitung, habe versucht Bestellungen bei Schweizer Uhrenzulieferern aufzugeben. Uhren-Konzept: Verge Der US-Konzern sei an Schweizer Komponenten wie etwa dem Gehäuse interessiert. «Apple hat versucht, bei Schweizer Uhrenzulieferern Bestellungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Metronome touch – hochwertiger Taktgeber in Edel-Design gerade gratis

Metronome touch IconNoch bis heute Abend ist die sehr hochwertig gestaltete App Metronome touch von Entwickler Uwe Hollatz kostenlos. Normalerweise kostet die App für iPhone, iPod Touch und iPad 2,69 Euro.

Bei der Entwicklung von Metronome touch gab es eine klare Zielsetzung: Gestalte ein klassisches Metronom mit einem einzigartigen Design – mit präzisem Takt – welches sich außergewöhnlich intuitiv und realitätsnah bedienen lässt. Entstanden ist so ein besonders hochwertiges Design, wie aus Aluminium und Glas.

Metronome touch bietet die Funktionen an, die Musiker brauchen: Die Möglichkeit einen Takt zu tippen, favorisierte Einstellungen zu verwenden und zu speichern (BPM, Taktzahl und Betonungen), sowie verschiedene Wege die BPM einzustellen. Metronome touch geht sogar darüber hinaus: Weder analoge noch digitale Metronome können Pendelbewegungen synchronisieren. Metronome touch kann es. Dies eröffnet völlig neue Möglichkeiten beim Üben, bei Auftritten auf der Bühne oder bei Studio-Aufnahmen.

Während Du als Musiklehrer Ihr Wissen vermittelst, können Deine Schüler der Lektion genauer folgen, wenn dabei die Konzentration auf dem eigenen, synchronisierten Metronom liegt. Außerdem gewinnst Du die Aufmerksamkeit der Schüler im Umgang mit diesem Hilfsmittel. Wenn Du jemals auf einer Bühne mit schlechter Akustik gestanden hast, wirst du Metronome touch schätzen: Es versorgt jedes einzelne Bandmitglied auf der Bühne mit einem perfekt synchronisierten Takt. Auch bei den Aufnahmen eines Songs im Studio mit schallisolierten Räumen hält Metronome touch Dich und die anderen  perfekt synchron.

Metronome touch kann leicht über die Einstellungen den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Hier gibt es auch eine Auswahl an vier edlen Designs – mit hochauflösenden Retina Display-Grafiken – und acht sorgfältig ausgewählten professionellen Metronom-Klängen.

Eigenschaften von Metronome touch:

• Präzision
Die neu entwickelte Metronom-Architektur macht Metronome touch zu einem der wenigen präzisen Metronome, die im App Store erhältlich sind – Metronome touch bietet zusätzlich auf allen kompatiblen iOS Geräten höchste Präzision.

• AirSync
Metronome touch ist das erste Metronom weltweit, das Pendel-Synchronisation mit iOS Geräten anbietet! Halten Sie Ihre Bandmitglieder oder ein ganzes Orchester synchron. AirSync eröffnet völlig neue Möglichkeiten beim Üben zu zweit oder in einer Gruppe.

• Memory Funktion
Vier Speicherplätze um Ihre favorisierten Einstellungen von BPM, Taktzahl und Betonungen zu speichern.

• Zahleneingabe
Mit einmaligem Tippen auf die BPM-Zahl wird die Zahleneingabe aufgerufen. Sie ermöglicht Ihnen die direkte, schnelle Eingabe von Werten zwischen 15 und 210 BPM.

• Tap2bpm
Doppeltes Tippen der BPM-Zahl öffnet das Tippfeld, welches Interaktionen als BPM interpretiert.

• Taktzahl und Betonungen
Wählen Sie von 1 bis 12 Taktschlägen und individuellen Betonungen einzelner Taktschläge.

• Stil und Klänge
Passen Sie Metronome touch Ihren Wünschen und Bedürfnissen an. Wählen Sie aus vier wunderschönen, edlen Designs – und acht sorgfältig ausgewählten professionellen Metronom-Klängen.

• Retina Display
Metronome touch wurde mit hochauflösenden Retina Display-Grafiken erstellt, die das einzigartige Design abrunden und atemberaubend schön auf Ihrem Gerät aussehen.

• iPod Musik im Hintergrund
Metronome touch ermöglicht es den Takt und Musik mit der iPod App gleichzeitig zu hören.

Die App Metronome touch sieht nicht nur super-edel aus, sie bietet auch das, was Musiker brauchen – und durch die Sync-Möglichkeit, lässt sich Metronome touch auch gut in der Gruppe einsetzen.

Metronome touch läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0 oder neuer, ist komplett in deutscher Sprache und braucht 6,9 MB Speicherplatz. Die App ist werbefrei, kommt ohne In-App-Käufe aus und kostet normal 2,69 Euro.

Neben der präzisen Umsetzung eines Metronoms auf iPhone und iPad besticht die App Metronome touch von Chris & Uwe durch die Synchronisierungsfunktion und eine besonders hochwertige Gestaltung.

Neben der präzisen Umsetzung eines Metronoms auf iPhone und iPad besticht die App Metronome touch von Chris & Uwe durch die Synchronisierungsfunktion und eine besonders hochwertige Gestaltung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt höhere Rabatte für Geschäftskunden zur Verfügung

Um mehr Geschäftskunden erreichen zu können, überarbeitet Apple das eigene Rabattsystem und macht es für die Zielgruppe deutlich attraktiver. Wie die Kollegen von TechCrunch berichten, folgen bereits die ersten Rabatte für Geschäftskunden, die einen Warenwert von mindestens 5.000 US-Dollar erreichen. In einem solchen Fall bietet Apple den Kunden einen Rabatt in Höhe von 3 Prozent. Zuvor gewährte der IT-Konzern aus Cupertino nur einen Prozent Rabatt, der jedoch erst ab einem höheren Warenwert gilt. Das neue Rabattsystem kann mit nahezu allen Produkten aus dem breiten Sortiment von Apple kombiniert werden. Selbst iPhones sind auf diesem Weg ein wenig günstiger erhältlich.

Apple Logo

Apple optimiert das Rabattsystem für Geschäftskunden und führt nun drei verschiedene Bonusstufen ein, die ab jeweils 5.000 US-Dollar, 35.001 US-Dollar und mindestens 200.001 US-Dollar Umsatz pro Jahr gelten. Je nach Produktgruppe bietet Apple dann einen Rabatt an, der sich je nach Produkt und Bonusstufe unterscheidet. Neben Geschäftskunden von Unternehmen stehen die neuen Rabatte auch für Behörden und öffentliche Einrichtungen zur Verfügung.

Apple möchte das Bildungssegment weiter erschließen

Da das neue Rabattsystem auch auf öffentliche Einrichtungen und Schulen sowie Universitäten abzielt, liegt es nahe, dass Apple vor allem auch seine iPads in Bildungseinrichtungen anbieten möchte. Die günstigeren Preise können dafür sorgen, dass dieser Schritt besser und effizienter gestaltet werden kann. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

USA: Apple kürzt Rückgabefrist für iPhones um die Hälfte

Bisher konnte jeder Käufer eines iPhones im US-Online-Store oder Apple Retail Store sein Gerät samt Zubehör in den ersten 30 Tagen ohne Angabe von Gründen zurückgeben. Voraussetzung war lediglich der einwandfreie Zustand. Doch nun hat Apple diese Rückgabefrist um die Hälfte verkürzt. Apples neue Rückgabefristen gelten ab dem 13. März und wurden bereits auf der [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will 40 US-Dollar pro Gerät von Samsung

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Apple zieht in diesen Tagen erneut in einen großen Kampf gegen Samsung und will seine Patente auch in Zukunft weiter schützen. So hat Apple jetzt verlauten lassen, dass man die bestehende Forderung von 29 US-Dollar pro verkauftem Samsung-Gerät erhöhen und somit noch mehr von Samsung verlangen will. Laut Apple steht nun eine Summe von 40-US Dollar pro Gerät im Raum, die Samsung an den Konzern in Cupertino abtreten soll. Grund dafür sind Patente, die Samsung verletzt und daher abgegolten werden müssen. Diese Mehrkosten könnte Samsung dann direkt an den Kunden weitergeben, um den Gewinn pro Produkt nicht zu schmälern.

Apple sei im Recht
Wenn man die Sichtweise von Apple etwas genauer unter die Lupe nimmt, wird man feststellen, dass Apple versucht alle seine Patente einzufordern. Wahrscheinlich wird dies aber nicht funktionieren und die beiden Unternehmen werden sich in der Mitte treffen müssen. Die Gerichtsexperten gehen davon aus, dass man bei einem neuen Betrag von 35 bis 37 US-Dollar pro verkauftem Samsung-Gerät liegen wird, den Samsung an Apple wird müssen. Wir werden in den nächsten Monaten erfahren, wie sich die Dinge dann tatsächlich entwickeln werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TextDetektiv

Schnelle und barierrefreie Texterkennung und -wiedergabe über die Kamera Ihres iPhones.

IDEEN, ODER VORSCHLÄGE ZUR VERBESSERUNG? Schreiben Sie uns über Twitter, Facebook oder Email!

Egal ob Text in Dokumenten, Schildern oder Broschüren – der iPhone Text Detektiv von Blindsight findet, erkennt und liest Text in Sekundenschnelle.

Einfach die Kamera des iPhone’s, iPod Touch oder iPad in die Richtung des Textes ausrichten, Scannen Querformat Taste drücken und sobald Text erkannt ist, gibt Text Detektiv die Wörter mittels der iPhone VoiceOver Sprachausgabe wieder.

Diese App ist barrierefrei und ideal für das Scannen von Text unterwegs, insbesondere für den schnellen Informationsüberblick, um das Wichtige vom Unwichtigen zu trennen.

Anmerkung: Textdetektiv ist optimiert für iPhone 4S und 5, kann aber auch auf iPhone 4, iPad (ab 3. Generation), iPad Mini und iPod Touch (ab 5. Generation) genutzt werden.

Download @
App Store
Entwickler: Blindsight
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 entfernt Sim-Lock bei allen iPhones von Telekom-Bestandskunden

Vor wenigen Tagen hat Apple das neue iOS 7.1 zum Download freigegeben und was die Neuerungen betrifft, haben wir hier bereits auf ein Video verwiesen, welches diese in Gänze aufzeigt. Was jedoch keine Erwähnung findet ist die Tatsache, dass die neuesten iOS-Version bei allen iPhones von Bestandskunden der Telekom den Simlock entfernt. Auf Twitter hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Watson News App – Relevante Infos für die Internet Generation

Watson-App-on-iOS

Seit 2 Monaten gehört Watson.ch zu den Seiten welche ich am Morgen als erstes ansurfe.

Das News Magazin für die Internet Generation ist clever gemacht, überrascht mit schickem Design und verpackt die tägliche Nachrichtenflut so wie ich mir das wünsche:

Stories werden gross bebildert, mit Tweets und Links ergänzt und externe Seiten werden ebenfalls grosszügig eingebunden. So stelle ich mir das im Jahre 2014 vor. Die Webseite ist natürlich responsive, funktioniert also mit allen wichtigen Auflösungen auf Desktop, Tablet oder Smartphone.

Eine App darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Schon nur wegen den konfigurierbaren Push Meldungen für mich ein “must have”. Leider hatte die App seit ihrem Start einen ganz grossen Makel: Man konnte nicht schnell an den Anfang eines Beitrages oder der Startseite gelangen. Ich habe mir in den letzten Wochen die Finger wund gescrollt beim Versuch nach oben zu kommen.


Tempi passati, ab heute gibts ein Update im App Store von Apple und ihm Play Store von Google. Mit einem Klick auf die Statusbar (ganz oben auf dem Bildschirm, wo die Uhrzeit zu sehen ist) gelangt ihr an den Anfang des Artikels, bzw. der Front. Damit wird die Navigation flüssiger und vor allem schneller.

Probiert die App und die Seite doch mal aus, und lasst mich wissen was ihr davon haltet. Bei mir hat sie nach vielen Jahren die Spiegel Seite als Startseite ins Netz abgelöst.

[Disclaimer]: Ich kenne ein paar Journalisten welche bei Watson.ch arbeiten und habe für das Tech Team während dem MWC aus Barcelona ein paar Infos geliefert, ohne Bezahlung und einfach weil ich die Idee und das Konzept der Seite toll finde.

Watson News Watson News
Preis: Kostenlos
Watson News
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie man mit einer iPod-Skizze zum exklusiven iPhone-Partner wird

In einem Interview mit Bloomberg hat SoftBank-CEO Masayoshi Son einige Hintergründe preisgegeben, wie es dazu kam, dass Apple einen kleinen Mobilfunkbetreiber zu Japans exklusivem iPhone-Partner kürte. Son zufolge gingen die Bemühungen eindeutig von SoftBank aus, da er bereits vor der Präsentation des ersten iPhone in Kontakt mit Apple-CEO Steve Jobs getreten war. So bat er Jobs mit der groben ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password für Mac: Infos und Video zum Update

Die neue Mac-Version 4.2 des Passwort-Managers 1Password bringt eine bessere Menüleisten-Ansicht, 1Password mini und andere gute Features mit.

Das Update ist vorerst nur auf der Webseite des Herstellers Agile Bits verfügbar, da Apple das Update noch nicht durchgewunken hat. Die neue Version von 1Password erweitert das im letzten Jahr vorgestellte Menüleisten-Tool 1Password mini. Die kompakte Pop-Up-Ansicht zeigt nun auch sichere Notizen und ermöglicht Euch endlich, Login-Infos zu bearbeiten, ohne dafür in das “große” Fenster der App zu wechseln.

1Password

Ferner ist die AutoSave-Funktion verbessert worden, die App öffnet nun nach Beenden automatisch an der Stelle, an der ihr sie verlassen habt und Sub-Domains als Login-URLs funktionieren besser. All das macht die Version 4.2 von 1Password zu einem Pflicht-Download für Bestandskunden und festigt die Marktführerposition dieser tollen App in Sachen sicherer Passwortverwaltung auf dem Mac – hier ein Demo-Video. (ab Mac OS X 10.8.4, 64-bit Prozessor benötigt, deutsch)

1Password 1Password
(890)
44,99 € (32 MB)

1Password für iOS hier:

1Password 1Password
(887)
15,99 € (uni, 24 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Daten gegen Obst“ – Die Zugriffsberechtigung von Apps in der Kritik

Sicherheit wird immer größer geschrieben – Grund genug sich die Zugriffsberechtigungen von Apps mal genauer anzusehen. Verbraucherschützer haben sich der Sache gewidmet und 50 Apps unter die Lupe genommen.

shutterstock 156115019 564x376 „Daten gegen Obst“ – Die Zugriffsberechtigung von Apps in der Kritik

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat sich 50 Apps, die sowohl im Google Play Store als auch im iTunes Sore von Apple zu finden sind, angesehen und die zugehörigen Zugriffsberechtigungen analysiert. Dabei galt es den Nutzen der verschiedenen Berechtigungen herauszufinden. - Wofür braucht ein Spiel die Adress- und Standortdaten des Nutzers? Wieso will die App auf das Internet zugreifen und meinen Browserverlauf einsehen?

Carola Elbrecht ist die Projektkoordinatorin des VZBV und beschreibt viele Apps als kleine Datenstaubsauger, die möglichst viel Information über ihre Nutzer sammeln möchten. Ebenso betonte sie, dass Nutzer, die die Zugriffsberechtigungen einschränken, Apps teilweise nicht ordnungsgemäß ausführen können, oder in Spielen Einschränkungen gegenüber anderen Spielern erfahren müssen. Als Beispiel hat die Zentrale Lockangebote aufgelistet, die dem Spieler durch das Aktivieren der Standortdaten kostenlose Sternfrüchte gutschreiben – Daten gegen Obst. Auch das Teilen und Liken auf Sozialen Plattformen bringt dem Nutzer gewisse Vorteile, wie zum Beispiel virtuelles Geld, das sich vorteilhaft auf das Spielgeschehen auswirkt.

Aus der Analyse der Apps geht ebenso hervor, dass durch die Vielzahl der Apps und durch die verschiedenen Berechtigungen, ein gewisses Bewegungsmuster und ein Profil der Lebensgewohnheiten der Nutzer erstellt werden kann. Private Informationen, die bares Geld in der Marketing-Welt bedeuten und so direkt ungern von Nutzer preisgegeben werden. Der VZBV möchte, dass Apps in Zukunft transparenter und sicherer sind. Durch den Kontakt zu Verbraucherschutzminister Heiko Maas der SPD sollen Entwickler und App-Anbieter künftig intensiver daran arbeiten mehr Sicherheit und Einblick für die Nutzer zu gewährleisten.

[Bild: bloomua / Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple wildert angeblich in Schweizer Uhrenbranche

Der Präsident der Luxusuhrenmarke Hublot will vernommen haben, dass Cupertino versucht, Experten für sein "iWatch"-Projekt abzuwerben. Zudem sei Apple an Schweizer Technik interessiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Erhält die Set-Top-Box eine Kamera zur Gestensteuerung?

Apple TVWomöglich erwartet uns mit Apple TV 4 oder einer späteren Generation der Set-Top-Box eine absolut wünschenswerte Neuerung und zwar die Integration einer Kamera, über die man das Device dann durch Gesten steuern kann. Ein Blick in die aktuellen Stellenanzeigen von Apple lässt diese Vermutung zumindest zu. Denn “Appleinsider” ist laut den Kollegen von “Giga” aufgefallen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 bereits auf 12 Prozent der Geräte

Das neueste Softwareupdate iOS 7.1 ist in Nordamerika bereits auf 12 Prozent aller Devices installiert, so die Statistiken von Chitika.  Das von vielen Nutzern längst als überfällig angesehene Update ist seit einigen Tagen verfügbar und iOS 7.1 kann mit einigen Neuerungen überzeugen. Wir berichteten schon über die verschiedenen neuen Änderungen, zusätzlich könnt ihr euch aber […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein Sack voll Müll: Apples Spiele-Imperium in der Kritik

geldUnter der Überschrift “Wie Nachbauten, Angst und Gratis-Spiele Apples Gamer-Revolution verwässert haben” nimmt sich die Online-Ausgabe des EDGE-Magazin die Spiele-Kategorie des App Stores zur Brust. Der Abgesang auf das immer schlechter werdende Unterhaltungsangebot des App Store startet unverblümt: Seit dem wir Apple vor rund zwei Jahren [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Testbericht "First Strike Game"


Mit der bedrohlichen Feststellung „Selbst im Jahr 2014 besitzt die Menschheit noch immer die Kraft, sich selbst zurück in die Steinzeit zu bomben“ beginnt unser heutiger Testkandidat. Denn der Schweizer Publisher Feinheit und Entwickler Blindflug Studios wollen mit ihrem neuen iPad-Strategiespiel First Strike Game (AppStore) auf die Bedrohung für unseren Planeten durch Atomwaffen aufmerksam machen. Ob der Titel nur eine politische Botschaft aussendet oder auch mit gutem Gameplay punkten kann, haben wir uns genauer angeschaut.

-b1-First Strike Game (AppStore) ist ebenso simpel, wie fordernd. Das liegt vor allem daran, dass ihr euch nicht erst mit komplizierten Statistiken und Regeln auseinandersetzen müsst, bevor ihr strategische Erfolge feiern dürft. Das Gameplay lässt sich nämlich schnell beschreiben: Zu Beginn en weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV: initiale AirPlay-Kontaktaufnahme nun auch per Bluetooth möglich

Anfang der Woche hat Apple gemeinsam mit iOS 7.1 für iPhone, iPad und iPod touch auch AppleTV Software 6.1 zum Download bereit gestellt. Die zunächst bekannte gewordene Neuerung der neuen AppleTV Software-Version liegt im Ausblenden von Homescreen-Icons, doch AppleTV Software 6.1 bringt noch eine weitere Neuerung mit, die erst jetzt publik wurde.

appletv_spiele

Stichwort AirPlay. Apple ermöglicht es ab sofort, dass ein AirPlay-fähiges Gerät die erste Kontaktaufnahme mit AppleTV nicht mehr unbedingt per WiFi vornehmen muss. Ihr könnt AppleTV unter anderem dazu nutzen, euer iPhone, iPad und iPod touch mit der Medienbox zu koppeln, um Inhalte des iOS-Gerätes auf einem HDTV darzustellen.

Beide Geräte befinden sich im selben Netzwerk und bis dato war es so, dass beide Geräte das Bonjour-Protokoll nutzten, um sich „kennen zu lernen“ und sich miteinander zu verknüpfen. In größeren Netzwerken (Unternehmen, Bildungseinrichtungen) wird Bonjour allerdings oftmals blockiert und dies machte es Administratoren schwer, die Geräte zu verknüpfen.

Dies ändert sich nun mit AppleTV Software 6.1. Ab sofort können AppleTV und das iOS-Gerät die erste Kontaktaufnahme per Bluetooth gestalten. Ist dies erfolgt, erfolgt die weitere Kommunikation nach wie vor per WiFi. Dies macht es Administratoren beispielsweise in Schulen und Universitäten jetzt deutlich einfacher, AppleTV zur Projektion von Inhalten einzurichten, so AFP548.

Neben der AppleTV Software 6.1 wird ein iOS-Gerät mit iOS 7.1 und Bluetooth 4.0 Kompatibilität für die neue Funktion benötigt. Bluetooth 4.0 ist bei allen iPhone 4S (oder jünger), iPod touch 5G, iPad 3 (oder jünger) sowie iPad mini an Bord.

AppleTV lässt sich aktuell zum Preis von 109 Euro im Apple Online Store erwerben, bei Amazon werden derzeit nur knapp 95 Euro fällig.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surgeon Simulator: Blutige Simulation direkt am OP-Tisch

Ihr wolltet schon immer selbst Doktor spielen? In Surgeon Simulator greift ihr zu Skalpell, Säge und anderen OP-Werkzeugen.

Surgeon SimulatorEs muss nicht immer ein Jump’n'Run, Action-Titel oder Endless-Runner sein. Im neuen Surgeon Simulator (App Store-Link) wird man selbst zum Doktor und muss Patienten operieren. Die App für das iPad ist 227 MB groß und nur in englischer Sprache lokalisiert – solide Grundkenntnisse werden vorausgesetzt.

Nach dem 5,49 Euro teuren Download gibt es ein kleines Tutorial, das die Handhabung in Surgeon Simulator zeigt. Mit zwei Fingern kann man durch den Raum navigieren, mit einem Finger nimmt man ein Werkzeug auf und kann dieses verwenden. Der erste Patient liegt schon auf dem OP-Tisch und verlangt nach einer Herz-Operation. Hier gilt es beispielsweise den Brustkorb aufzusägen, das Herz zu entfernen und das neue einzusetzen – Komplikationen nicht ausgeschlossen.

In der oberen rechten Ecke werden die Herzfrequenz, das verlorene Blut und das noch im Patienten verfügbare Blut angegeben. Fügt man dem Patienten zu viel Schmerzen hinzu, verliert dieser Blut – seid ihr nicht vorsichtig genug, müsst ihr damit rechnen, dass es zu einem Herzstillstand kommt.

Als etwas kompliziert stellt sich die Steuerung heraus. Mit einem Klick nimmt man beispielsweise eine Säge auf, tippt mit der anderen Hand auf die zu bearbeitende Stelle und muss dann mit Auf-und-Ab-Bewegungen die Knochen zersägen. Das ist leider sehr ungenau, so dass man dem Patienten schnell an anderen Stelle malträtiert und er so massig Blut verliert. Hier benötigt man wirklich viel Fingerspitzengefühl und Geduld, um die OP erfolgreich abzuschließen.

Als Doktor stehen natürlich weitere Aufgaben an: Nierentransplantation, Augen lasern, Zähne bearbeiten und vieles mehr. Im OP selbst können alle Werkzeuge verwendet werden, allerdings sollte man vorher einen Blick auf die Anleitung werfen, damit man auch weiß welche Schritte man ausführen muss, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Des Weiteren können bis zu 50 Herausforderungen gemeistert werden. Zusätzlich haben die Entwickler einen Multiplayer über das Game Center integriert. Entweder ihr fordert direkt einen Freund heraus und beweist, wer der bessere Arzt ist oder ihr spielt einfach gegen einen Spieler aus aller Welt. Vorher wird festgelegt, welche Operation durchgeführt wird, danach wird auf Zeit operiert. Wer den besseren Eingriff gemacht hat, gewinnt das Spiel.

Viel Blut ist natürlich inklusive. Die Grafiken sind gut gemacht, auch passende Sounds sind mit an Bord. Im eigentlichen Hauptmenü sind alle anstehenden Operationen aufgeführt. Außerdem werden alle Handgriffe aufgezeichnet, so dass man sich seine OP im Nachhinein noch einmal ansehen kann – diese können auch direkt mit Freunden geteilt werden.

Insgesamt ist der Surgeon Simulator gut gemacht, dennoch sollte man Geduld und Fingerspitzengefühl mitbringen, um die Aufgaben zu meistern. Die Empfehlung geht wohl eher an Fans des Spiels raus, das es auch schon für andere Plattformen gibt. Es handelt sich ohne Zweifel um ein Premium-Spiel, denn der Preis ist “relativ” hoch und es gibt keine In-App-Käufe. Werft abschließend noch einen Blick auf den Trailer (YouTube-Link).

Surgeon Simulator im Video

Der Artikel Surgeon Simulator: Blutige Simulation direkt am OP-Tisch erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft: Kostenlose Mac-Version von OneNote und Windows-Azure-App für iOS

Noch in diesem Monat soll die Notiz-App OneNote wohl auch für OS X erscheinen – gratis. Bereits zu haben ist ein praktisches iOS-Tool für Kunden des Microsoft-Cloud-Dienstes Azure.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: Lösung bei Problem mit AirPlay entdeckt

Ihr hattet schon einmal mit AirPlay-Verbindungsproblemen zu kämpfen bei Apple TV – es gibt Hoffnung.

Die neue Software 6.1 für Apple TV setzt unter anderem bei diesem Problem an. Wie das Blog AFP548 herausfand, ist es nun möglich, dass sich Geräte mit AirPlay alternativ zu Bonjour im WiFi-Netz auch über Bluetooth verbinden können. Damit dürfte die Zuverlässigkeit von Verbindungen steigen. Möglich ist das ab iOS 7.1 und eben nur unter der neuesten Firmware 6.1.

Apple TV Vorderansicht

In erster Linie wendet sich die Änderung zwar an Nutzern von WiFi-Netzwerken, in denen sehr viele Geräte betrieben werden (Universitäten, Schulen etc.). Auch Netzwerk-Administratoren dürften ihre Freude haben. Zu beachten ist aber – auch für Privatnutzer von Apple TV: Wenn die Verbindung über Bluetooth angeworfen wird, werden die AirPlay-Daten trotz allem über das entsprechende WiFi-Netzwerk ausgeliefert. 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoFusion

PhotoFusion bringt die Power und Vielseitigkeit von Desktopbearbeitung in Ihre Handfläche. Mit fortgeschrittenen Features wie Ebenen und dem Stift (Bezier)-Auswahlwerkzeug (zum ersten Mal auf mobilen Geräten) und einer großen Auswahl an Filtern, Mischmodi, Hintergründen, Texturen, Verbesserungswerkzeugen und mehr, gibt es wirklich keine Einschränkungen darin, was Sie unterwegs erstellen können. Überlagern Sie mehrere Bilder auf einem Hintergrund Ihrer Wahl, entfernen Sie unerwünschte Hintergründe oder ersetzen Sie sie durch Farbe, Farbverlauf, Texturen und mehr, wenden Sie Filter und Effekte nur auf ausgewählte Teile eines Bildes an und teilen Sie Ihre Kreationen auf Facebook und Twitter – alles über den Komfort Ihres iPhones. Arbeiten Sie an hochauflösenden (bis zu 18MP) Bildern und in Landschafts- oder Portraitausrichtung. Und mit einem revolutionären, nicht-destruktiven Arbeitsablauf können Sie alle Veränderungen zu jeder Zeit entfernen, ohne andere zu beeinflussen, was Ihnen die Fähigkeit gibt zu experimentieren und Ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. PhotoFusion ist intelligent entwickelt, um die anspruchsvollen Bedürfnisse von Fachkräften zu befriedigen, während es eine freundliche und intuitive Erfahrung für Erstbenutzer bietet. Mit Schritt-für-Schritt Videotutorials und In-App Hilfstipps werden Sie schon bald toll aussehende Ergebnisse hervorbringen.

Download @
App Store
Entwickler: Samer Azzam
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[UPDATE] Highend-Kopfhörer von AKG zum Sparpreis

Wer einen sehr guten und dazu günstigen Highend-Kopfhörer sucht, sollte heute beim Cyberport-CyberSale vorbeischauen.

  • Update 1 (11.00 Uhr): Link aktualisiert, knapp 35 Kopfhörer sind noch da!
  • Update 2 (12.30 Uhr): Leider AUSVERKAUFT

Dort ist der AKG-K551-Kopfhörer (Over-the-Ear) gleich von 279 Euro auf 99 Euro reduziert worden. Der Kopfhörer kommt mit Headset-Funktion, 2D-Faltmechanismus und genügt höchsten Klang-Ansprüchen. Die Ersparnis von 180 Euro ist ein tolles Angebot. Zumal Cyberport auch noch versandkostenfrei ausliefert. Zwar liegt der Vergleichspreis von Amazon bei 179 Euro. Diesen Preis schlägt Cyberport aber noch mal um 80 Euro!

Nur 200 Stück zum Sonderpreis

Das Angebot ist begrenzt – aktuell sind noch rund 130 von 200 Kopfhörern erhältlich. Diese dürften aber auch rasch weg sein…

AKG Aktion

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesundheitsüberwachung mit iOS: Blutdruckmessgeräte setzen auf Bluetooth

iconNeben dem Fitnessbereich ist auch das Thema Gesundheit längst keine Nische mehr im digitalen Leben. Dies belegt nicht zuletzt das mit Healthbook für dieses Jahr erwartete verstärkte Engagement Apples diesbezüglich. Die Zubehörhersteller befinden sich mit vielen ihrer Geräte bereits in der zweiten Generation und Drahtlosverbindungen lösen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Liam Neeson Non-Stop unter Adrenalin!

Zugegeben, das Wetter bereitet uns in dieser Woche soviel Freude, dass man am liebsten seine Freizeit am See oder im Garten verbringen möchte. Dagegen spricht nicht viel, außer vielleicht der Kinodonnerstag. Denn es laufen wieder neue Filme an und einer dieser Filme trotzt sogar dem wundervollen Wetter: Non-Stop! Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stellenangebot weist auf Apple TV mit Kamera hin — nächste Generation mit Motion Control?

In den vergangenen Tagen sind auf dem Stellenportal von Apple diverse Inserate aufgetaucht, die auf eine Kamera-Funktion in Verbindung mit Apple TV hindeuten. Möglicherweise handelt es sich dabei auch um einen Hinweis für die Implementierung einer Gestensteuerung in Apple TV.

Auf dem Stellenportal von Apple sind im Moment diverse Stellen ausgeschrieben, die im Zusammenhang mit den Kameras der Apple-Geräte stehen. Für die Stelle des Algorithms Development Engineer sucht Apple beispielsweise nach einem Ingenieuren zur Verstärkung des Kamera-Software-Teams. Gemäss der Stellenbeschreibung entwickelt dieses Team die Aufnahme-Software für das iPhone, das iPad, Apple TV, iPod, iTunes und Mac OS.
Während bei iTunes seit 2012 auch Geschenkkarten mit einer Kamera eingelesen werden können, verfügt Apple TV noch über keine eigene Kamera-Funktion. Die Aufzählung von Apple TV im Zusammenhang mit der Kamera-Funktion könnte demnach darauf hindeuten, dass Apple bald eine Settop-Box auf den Markt bringt, die mit einer Kamera ausgerüstet sein könnte.

Bei anderen Stellenausschreibungen im Zusammenhang mit den Kamera-Funktionen fehlt allerdings ein Hinweis auf Apple TV. Es könnte sich demnach auch um einen Fehler in der Stellenbeschreibung handeln.

Wird die Kamera für einen Bewegungssensor benötigt?

Es besteht allerdings auch die Möglichkeit, dass Apple TV nicht mit einer klassischen FaceTime-Kamera ausgerüstet wird. Stattdessen könnte die Kamera benötigt werden, um einen Bewegungssensor in Apple TV zu implementieren.

Im Jahr 2013 hat Apple das Unternehmen PrimeSense zu einem mutmasslichen Kaufpreis von bis zu 360 Millionen US-Dollar übernommen. PrimeSense ist auf die Entwicklung von Bewegungssensoren spezialisiert. Die vom Unternehmen patentierte Technologie verbindet die Daten einer klassischen Digitalkamera mit den Informationen eines Infrarotsensors.

Wird Apple TV bald mit Gesten gesteuert?

Die mit der Technologie von PrimeSense gewonnen Daten könnten von Apple genutzt werden, um Apple TV über Gesten zu steuern. Falls Apple einen eigenen Fernseher auf den Markt bringen würde, dann könnte ein entsprechender Sensor auch in diesem Gerät eingebaut werden.

Apple soll im letzten Jahr mit Technologien experimentiert haben, um Apple TV über Sprachbefehle zu steuern. Das Unternehmen soll auf die Weiterverfolgung der Pläne verzichtet haben, um sich «auf einen neuen Weg der Interaktion zu konzentrieren». Bei diesem «neuen Weg» könnte es sich um die Gestensteuerung handeln.

Kommt nächste Apple-TV-Generation bereits im April?

Bereits seit einiger Zeit gibt es immer wieder Gerüchte um eine Neuauflage von Apple TV. Das aktuelle Modell ist bereits seit dem Jahr 2012 auf dem Markt.
Angeblich wird die nächste Generation von Apple TV bereits in diesem Frühling offiziell vorgestellt. Allerdings sollen die Kunden die Settop-Box erst um Weihnachten kaufen können, wie Insider erfahren haben wollen. Neben einem schnelleren Prozessor soll die nächste Generation von Apple TV auch über eine neue Bedienoberfläche verfügen.

Möglicherweise wird im Zuge der Veröffentlichung der nächsten Apple-TV-Generation ein App Store für Apple TV lanciert. Damit könnten Programme direkt über die Settop-Box ausgeführt werden. Um Speicherplatz zu sparen, sollen die Programme nicht lokal, sondern in der Cloud gespeichert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Office-Version für den Mac erscheint in diesem Jahr

office_logo

Die CeBit ist schon im vollen Gange und man ist bereits dabei, die ersten Details aus den unterschiedlichen Quellen herauszukitzeln. So konnte man hier auch mit Thorsten Hübschen sprechen, der seit Anfang des Jahres für das Office-Geschäft in Deutschland zuständig ist. Dieser machte ein überraschend klare Aussage: Demnach wird Office für den Mac noch in diesem Jahr in einer neuen Version erscheinen und sich auch an OS X Mavericks und die damit verbundenen Funktionen anpassen. Somit wird dies der ersten Angriff auf die iWork-Suite von Apple und man darf gespannt sein, welche Neuerungen Microsoft in diesem Bereich auf den Markt bringen kann.

Office für iPad auch gleich dabei?
Nach dieser Aussage schlagen die Wellen in der Gerüchteküche wieder etwas höher und es wird vermutet, dass Microsoft auch gleichzeitig das bereits lange erwartete Office für das iPad veröffentlichen wird. Sollte Microsoft wirklich die Desktop und die mobile Version gleichzeitig (vielleicht in Kombination) auf den Markt bringen, dürfte dies für Apple sicherlich ein sehr großer Brocken sein, den man zu verdauen hat. Wir werden das Thema natürlich weiterhin unter Beobachtung haben und euch darüber informieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter hat das Facebook-Problem

Kurz nach dem Börsengang von Facebook ging die Aktie des Social-Media Giganten in den Keller. Der Grund war vordergründig die fehlende Monetarisierung der mobilen Nutzer. Das war 2012. Nun hat das Zuckerberg-Imperium zur Zufriedenheit der Anleger das "Problem" in den Griff bekommen und zeigt auch in der App nicht wenige bezahlte Beiträge an. Twitter sieht sich nun mit derselben Hürde konfrontiert.

1394693732 Twitter hat das Facebook Problem

Analysten befürchten, dass Twitter bald für die mangelhafte Monetarisierung auf mobilen Plattformen auf dem Parkett abgestraft werden würde. Noch schlimmer als Facebook sogar, denn die obige Grafik basierend auf Daten des Forschungsinstitutes von Nielsen zeigt, bei Twitter klafft die Lücke zwischen Mobile und Desktop weitaus mehr, als bei Facebook. Mit anderen Worten: Twitter ist erheblich abhängiger von mobilen Nutzern.

Es wird davon ausgegangen, dass der Microblogging-Dienst die Werbung in Bälde in der App aufstockt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Hinweis soll unerwünschte In-App-Einkäufe verhindern

In Apples aktuellem Mobilbetriebssystem erscheint nun nach dem ersten Kauf digitaler Güter die Information, wie lange die Passwortfreigabe aktiv bleibt. Das dürfte unter anderem Eltern helfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

1Password Update in Kürze: Video zeigt Design-Anpassungen auf Mac und iPhone

app-neuAbgesehen von dem 1Password-Update, das sich auf der Webseite des Entwickler-Studios Agile bereits aus dem Netz geladen werden kann, lassen sowohl die aktualisierte Mac- als auch die überarbeitete iOS-Version des Passwort-Verwalters noch auf sich warten. Immerhin: Das jetzt angekündigt Programm-Update wird sich nach Apples [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verbraucherschützerstudie: Apps sind "kleine Datenstaubsauger"

Apps auf iPhone

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat 50 Apps für iOS und Android analysiert. Viele greifen zu viele Daten ab – und die meisten Anbieter sind für ihre Nutzer nicht oder nur schwer kontaktierbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Star Trek Online für den Mac erhältlich

Seit wenigen Tagen ist der Free-To-Play-Titel "Star Trek Online" auch für den Mac erhältlich. Bei "Star Trek Online" handelt es sich um ein MMORPG (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game), in dem man zusammen mit anderen Spielern aus aller Welt in das Universum von Star Trek eintaucht. Bislang stehen drei Fraktionen zur Auswahl: Föderation, Klingonen und Romulaner. Es gilt verschiedene ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weather Butler: Unser Tipp kurze Zeit gratis [UPDATE]

Weather Butler, unsere App des Tages, ist eine kluge Wetter-Anwendung, die immer genau weiß, welche Klamotten Ihr benötigt.

Update: Weather Butler ist heute gratis statt 1,79 Euro erhältlich. Wer unsere “App des Tages” vom 1. März bisher noch nicht geladen hat, kann für kurze Zeit zum Nulltarif zuschlagen – mit Dank an Patrick.

Die neue Universal-App lädt das Wetter in den drei Zeitintervallen: Daten für die nächsten vier, 12 oder 24 Stunden. Je nach Vorhersage schlägt der “Butler” angemessene Kleidung vor. Euren Standort kann die App entweder selbst suchen oder Ihr verwendet die eingebaute Suche. Verratet Ihr der App die Uhrzeit, um die Ihr täglich das Haus verlasst, sendet sie Euch rechtzeitig eine Benachrichtigung. So wisst Ihr immer, ob Ihr im Regen oder Sonnenschein unterwegs sein werdet.

Weather Butler Screen1

Weather Butler Screen2

Weather Butler ist auf Einfachheit getrimmt. Ihr bekommt nur die wichtigsten Informationen, diese dafür auf den ersten Blick. Damit auch Eure Freunde wissen, welches Wetter sie zu erwarten haben, dürft Ihr die aktuelle Wetter-Lage auch mit ihnen teilen. Das minimalistische Design ist den Entwicklern dabei sehr gut gelungen. Eine App, die auf Daten-Lawinen verzichtet und sich auf das Wesentliche konzentriert – dafür Daumen hoch! (ab iOS 7.0, ab iPhone 4, deutsch/englisch)

Wetter Butler Wetter Butler
(19)
Gratis (uni, 17 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Grenzwertig: Nach AirBnB gibt’s jetzt AirPNP

Wenn das nicht grenzwertig ist! Eine neue Web-App orientiert sich namentlich an einer Erfolgs-App.

AirPNP - der Name wandelt die bekannte Übernachtungs-App AirBnB ab – hat ein eigenes System:  Das Webseiten-Angebot erlaubt Euch das kurzzeitige Vermieten Eurer Toiletten oder das Nutzen anderer Toiletten. Auf einer Karte werden alle freigegebenen Örtlichkeiten angezeigt. Interessant wohl vor allem für Touristen, die in fremden Städten unterwegs sind.

AirPNP Bild1

Meist ist auch noch eine kurze Beschreibung – zum Beispiel Bewertungen zur Sauberkeit – mit dabei. Leider bringt die Seite aktuell noch gern mal den Browser zum Absturz (getestet mit Safari und Chrome). Wann oder ob es das Ganze in einer App geben wird, ist noch nicht bekannt. Die Idee ist auf alle Fälle sehr speziell.

AirPNP Bild2

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Looper-Modus für Highscore-Spiel "Pivvot"


Bevor wir uns auf weitere Neuerscheinungen vom heutigen Spiele-Donnerstag stürzen, wollen wir auf eine Neuerung bei einem bereits vor einigen Monaten im AppStore erschienen Spiel eingehen. Denn das tolle und anspruchsvolle Highscore-Spiel Pivvot (AppStore) von Fixpoint Productions hat vor wenigen Stunden ein Update auf Version 1.40 erhalten. Neben einem neuen "Daily Challenge"-Modus, bei dem du jeden Tag eine andere Herausforderung mit nur einem Versuch im Duell gegen deine Freunde angehen kannst, gibt es noch einen neuen Looper-Modus. Dieser bringt ein komplett neues Gameplay mit sich, denn hier musst du nicht eine hindernisreiche "Straße" entlangfahren, sondern möglichst viele Kreise zu drehen. Natürlich warten auch im neuen Modus viele Gefahren, der kleinste Fehler beendet den Lauf. Leider ist der neue Game-Modus nicht gratis, sondern muss für 0,89€ via IAP gekauft werden.

Update-Beschreibung aus dem AppStore (englisch):
''LOOPER GAME MODE
• Looper game mode: Do loops. Get points. Don't die.
• Includes a brand new song!
• Available for a purchase of weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Speedtest und FLOQ messen und vergleichen eure Netzgeschwindigkeit

fkarteUm unterwegs, zu Hause oder während der Wohnungsbesichtigung – im besten Fall noch vor der Unterzeichnung des Mietvertrages – die verfügbare Netzgeschwindigkeit zu ermitteln, bieten sich mehrere Netztest-Werkzeuge im App Store an. Eine der populärsten Applikationen, der kostenlose Speedtest-Download (AppStore-Link), ist seit heute in Version 3.2.0 [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV: AirPlay-Handshake über Bluetooth macht Administratoren glücklich

airplayMit der neu veröffentlichten iOS-Version 6.1 für Apple TV lassen sich Air-Play-Verbindungen offenbar auch über Bluetooth initiieren. Um Missverständnissen vorzubeugen: Die anschließende Datenübertragung erfolgt weiter über WLAN, es geht hier ausschließlich um die erste Kontaktaufnahme zwischen den Geräten. Interessant ist diese Funktion insbesondere für Systemadministratoren in Bildungseinrichtungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sprachkurs Englisch – English Language Course

Mit deutschen Übersetzungen

Lernen Sie noch heute Englisch! Lernen Sie die gebräuchlichsten englischen Wörter und Redewendungen, indem Sie Stimmen von Muttersprachlern mit wunderschönen einprägsamen Bildern verbinden. Diese App ist ein lustiges Lernspiel (im Stil von „Rosetta Stone“), mit welchem Sie English so lernen, wie Sie auch als Kind Ihre Muttersprache gelernt haben.

Diese für einige Preise vorgeschlagene App wurde von einem Team Englisch-Lehrern designed. Sie ist ideal für Menschen, die schnell einen englischen Sprachschatz für Reise oder Beruf aufbauen oder Ihre vorhandenen Sprachkenntnisse auffrischen wollen.

Die Stimmen von vielen verschiedenen Muttersprachlern werden für Sie tausende von gebräuchlichen Wörtern und Redewendungen lebendig werden lassen. Wir starten mit einfachen Vokabeln und kommen dann zu komplexeren Sätzen, wobei Sie auch nebenbei den richtigen Satzbau erlernen werden.

Über 35 Themenfelder:

Englisch-Kurs – Flughafen

Englisch-Kurs – Reise

Englisch-Kurs – Orte

Englisch-Kurs – Richtungen

Englisch-Kurs – Geld und Einkaufen

Englisch-Kurs – Essen

Englisch-Kurs – Farben und Zahlen

Englisch-Kurs – Hotel

Englisch-Kurs – Familie und Freunde

… und viele weitere oft benutzte Wörter und Redewendungen.

321Speak überzeugt im Vergleich zu anderen Lernprogrammen, wie z.B. Rosetta Stone, dadurch, dass es Ihnen Übersetzungen in Ihrer Muttersprache anbietet. Es bietet Ihnen auch die Möglichkeit geschriebenen Text und gesprochene Worte ein- und auszuschalten, damit Sie die Software an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Novation Launchpad S - USB-Controller

Das Launchpad S Control-Pack ist eine Kombination aus zwei USB-Controllern, die laut Hersteller alles enthalten, was zum Produzieren und Performen von elektronischer Musik mit Ableton Live benötigt wird. Neben Launchpad S befindet sich auch Launch Control, zwei individuell entwickelte Transporttaschen, Ableton Live Lite 9 und ein Sample-Pack von Loopmasters im Lieferumfang. Sowohl Launchpad S als auch Launch Control sind Bus-powered und class-compliant, sodass weder Treiberinstallation noch Netzteile für den Betrieb nötig sind. Launchpad S Control-Pack arbeitet mit allen aktuellen DAWs ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Karten-App angeblich mit Daten für öffentliche Verkehrsmittel

Einem Bericht von 9to5Mac zufolge plant Apple für die Karten-App im kommenden iOS 8, das – blickt man in die Vergangenheit – auf der WWDC im Juni vorgestellt werden könnte, deutliche Verbesserungen. Neben einem besseren Datenmaterial, das sich Apple durch die Übernahme verschiedener Unternehmen angeeignet hat, sollen auch Daten über öffentliche Verkehrsmittel und Möglichkeiten zur Routenberechnung in die App integriert werden. Die neue Funktion wird in großen Städten wie San Francisco, Los...

iOS 8: Karten-App angeblich mit Daten für öffentliche Verkehrsmittel
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Oper basierend auf Shakespears „Henry V.” wird in Lyon gezeigt

Die französische Oper in Lyon wird in Kürze eine Multimedia-Opera aufführen, die die Geschichte des Apple Mitbegründers Steve Jobs mit der Geschichte von Shakespears Henry V. kombiniert.

Geschrieben wurde die Oper übrigens vom deutschen Komponisten Roland Auzet. Der Komponist bezog seine Informationen von Walter Isaacsons Steve Jobs Biografie und kombiniert die Parallelen der beiden „Könige“. Der eine König stammt aus dem Silicon Valley und der aus England.

Die Oper wird Rap und ein klassisches Orchester beinhalten, zudem gesproche und gesungene Passagen sowie Poesie. Die Premiere feiert die Oper am 14. März 2014 im Théâtre de la Renaissance in Lyon. Drei weitere Aufführungen folgen am 15., 17. und 18. März. Ein wenig Kultur gefällig? (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstiger Over-Ear-Kopfhörer bei Cyberport, Amazon reduziert Lautsprecher

Heute gibt mehrere Angebote bei Cyberport und Amazon. Wir haben uns die Zubehör-Angebote näher angesehen.

AKG K551Ab 9:00 Uhr gibt es bei Cyberport den “AKG K551 Referenzklasse Over-Ear Kopfhörer” im Angebot. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 179 Euro, im Preisvergleich werden mindestens 149 Euro fällig und Cyberport verlangt nur 99 Euro (zum Angebot – um das Angebot auf dem iPhone zu sehen, nach unten scrollen und “Desktop-Seite” auswählen).

Durch 50mm Hochleistungstreiber und der geschlossenen Bauweise wird ein offenes und gutes Klangbild geschaffen. Außerdem wurde eine passive Schalldämpfung integriert, der Tragekomfort wird ebenfalls als gut beschrieben. Für Apple-Nuter wurde eine 3-Knopf-Bedienung mit integriertem Freisprechmikrofon im Kabel verbaut. Insgesamt gibt es ab 9:00 Uhr 200 Exemplare – es gilt: Nur solange der Vorrat reicht.

Amazon Blitzangebote

14:00 Uhr – Cabstone SoundBox: Die kleine Musikbox mit Bluetooth-Anbindung ist ab 14 Uhr im Angebot. Auf dem Lautsprecher wurden Touch-Tasten verbaut, für eine komfortable Bedienung direkt am Lautsprecher. Durch das 2-Wege-Soundsystem mit 6,0 W und Dual-Subwoofer wird ein ordentlicher Klang geliefert, der integrierte Akku soll für 10 Stunden Musikgenuss sorgen. Weitere Geräte können per Klinken-Kabel angeschlossen werden. Preisvergleich: 53,21 Euro.

18:00 Uhr – LG ND8630 Dual Dockingstation: Eigentlich darf sich dieses Produkt nicht Dockingstation nennen, da die Geräte nicht gedockt, sondern nur aufgestellt und per NFC, Bluetooth oder AirPlay Musik abspielen können. Es handelt sich klar um ein extravagantes Design, auch eine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten. Optional lassen sich MP3-Player auch per Klinkenstecker anschließen. Preisvergleich: 200,57 Euro.

18:00 Uhr – Sony RDP-X200IPN Bluetooth Docking-Lautsprecher: Hier handelt es sich um eine echte Dockingstation mit Lightning-Dock, womit neuere iPhones und iPads angeschlossen werden können. Der Sony-Lautsprecher hat 40 W Ausgangsleistung und kann auch optional Musik per Bluetooth streamen. Bei insgesamt 11 Bewertungen gibt es im Schnitt 4,4 von 5 Sterne, vor allem der Klang und das Preis-Leistungs-Verhältnis werden gelobt. Um 18 Uhr wird dann der reduzierte Preis angezeigt. Preisvergleich: 144 Euro.

Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird zur angegebenen Zeit der reduzierte Preis angezeigt. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote-Übersicht war zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser. Alle Angebotspreise werden neuerdings zur angegebenen Zeit aber auch direkt in der Artikelansicht der einzelnen Produkte angezeigt. Bei Interesse stellt euch einen Wecker für die angegebene Uhrzeit.

Der Artikel Günstiger Over-Ear-Kopfhörer bei Cyberport, Amazon reduziert Lautsprecher erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-TV-Firmware 6.1 erlaubt AirPlay ohne Bonjour

Gerade in Umgebungen mit einem intensiv genutzten Wi-Fi-Netzwerk, wie beispielsweise in Unternehmen oder Bildungseinrichtung, kann es bei AirPlay zu Sicherheits- oder Verbindungsproblemen kommen. Mit der Apple-TV-Firmware 6.1 hat Apple nun diesen Aspekt von AirPlay verbessert, indem sich AirPlay-Geräte nicht nur über Bonjour im Wi-Fi-Netz verbinden können, sondern alternativ auch über Bluetoot ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerb: iPad- und MacBook-Design-Aufkleber «Apfelschorle» gewinnen

Ein einzigartiger Aufkleber für ein einzigartiges Gerät: Die iPad- und MacBook-Design-Aufkleber von ApfelKleber.de werden mit viel Liebe kreiert und mit hoher Sorgfalt entwickelt, um Dir und Deinem Liebsten viel Freude zu bereiten. ApfelKleber werden speziell an die Beschaffenheit der von Apple verwendeten Materialien angepasst, so lässt sich ein kinderleichtes Auf- und wieder Abtragen garantieren! Bis im Sommer gibt es hier alle zwei Wochen die Möglichkeit, Design-Aufkleber von ApfelKleber.de zu gewinnen. Einfach bei der Wettbewerb-Teilnahme den gewünschten Aufkleber angeben und mit etwas Glück gewinnst du den stylischen Schmuck für dein Apple-Gerät!

Dieses Mal könnt ihr einen der folgenden zwei Aufkleber gewinnen:
iPad- und MacBook-Design-Aufkleber «Apfelschorle»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Darklings

Die Darklings haben alle Sterne, die Essenz des Lichts, gestohlen und Finsternis über die Welt gebracht. Schließe dich Lum an und eliminiere die Finsterlinge. Erlebe das einzigartige gestengesteuerte Gameplay und fantastische Noire Artwork, die das Touchscreenspiel ein neues Niveau erreichen lassen. Rette die Sterne, rette die Welt. Es wird finster!

Darklings ist ein episches Abenteuer in endlosen magischen Welten. Lum, das Gesicht des Lichts, versucht, die Welt zu retten, die Finsterlinge zu vertreiben und die Sterne zurückzuholen. Spiele das Gesicht des Lichts. Lum ist der letzte Funken Hoffnung des Universums. Eliminiere alle Darklings und starte deine Rettungsaktion. Rette die Welt!..

Nur für iOS.

SPIELFUNKTIONEN

* Einmaliges gestengesteuertes Gameplay
- Fesselndes, amüsantes und natürliches Gameplay, wie du es nie zuvor erlebt hast,
- Zeichne die Formen auf die Kreaturen. Ergreife Besitz von ihnen und töte sie.
- Keine D-Pads und keine zusätzliche Steuerung, nur du und deine Finger sind gefragt.

* Fesselnder und endloser Überlebenskampf mit abwechslungsreichen Szenen und Einstellungen
- Eine Schlacht im Finsteren Wald, Höhlen, die Schwimmenden Inseln und mehr stehen dir bevor…
- Unendliches Überleben mit umfangreichem Inhalt und vielen verschiedenen Spielesets.

* Niedliche Artwork
- Gezeigt auf führenden Websites des optischen Designs,
- Kunststil Noire, ein Leckerbissen für das Auge.

* Reizvolle individuelle Anpassungen,
- Gestalte deinen Haupthelden, Lum, mehr als 10 Anpassungen,
- Sei Affe oder Krähe,
- Hexenmeister oder Ringkämpfer,
- Wähle aus, was dir gefällt und eliminiere die Dunkelheit.

* Über 40 Wesen und 3 Familien,
- Raupen im Finsteren Wald,
- Löcher in den Höhlen,
- Furien auf den Schwimmenden Inseln
- 2 verschiedene Familien mit ganz eigenem Stil.
- Eindrucksvolle Endgegnerkämpfe,
- Epische Endgegnerkämpfe und taktische Strategien für jeden Endgegner

* Umwerfende Soundtracks,
- So etwas hast du noch nie gehört, außer eventuell im Film Batman!!

* Anspruchsvolle Ziele, Errungenschaften des Game Center
- Mit vielen Zielen eine höhere Punktzahl erreichen.
- Anspruchsvolle Errungenschaften für zähe Spieler.

* Unterstützt iCloud
- Dein Spielstand wird automatisch gespeichert. Du kannst ihn jederzeit und mit jedem Gerät von iCloud aufrufen.

* Schlage deine Freunde
* High Score, unendliche Abenteuer

* Süße Chilli Sauce.
- Eine fantastische Soße als Ergänzung zum schmackhaften Darklingsrezept!..

Bestes Spielerlebnis mit iPad2, iPad Mini, iPhone 5, iPod der 5. Generation oder höher.
iPhone4 und iPod der 4. Generation sind eventuell beim Spielen langsamer.

Download @
App Store
Entwickler: MildMania
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ikue: Chilliges Legepuzzle für iPhone und iPad

iconMit Ikue dürfte für die Puzzlefreunde unter euch der Tag gerettet sein. Das kostenlose Legespiel hält 100 knifflige Levels bereit, wer danach mehr will, kann per In-App-Kauf zusätzliche Aufgaben erwerben. Ikue bringt kein revolutionär neues Spielkonzept auf eure iOS-Gerät, unterhält aber mit seiner ansprechenden Abwandlung klassischer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Display Port Adapter

iGadget-Tipp: Display Port Adapter ab 1.12 € inkl. Versand (aus China)

Mini Display Port Adapter für HDMI, VGA und DVI gibt es aus China zu fantastischen Preisen.

Bei Apple kosten die 30 Euro und mehr…

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Ikue: kniffliges Knobelspiel frei nach dem Motto "das kann doch gar nicht passen..."


Kommen wir zur ersten Neuerscheinung des heutigen Tages, den wir in dieser Hinsicht mit dem Puzzlespiel Ikue (AppStore) von Gebo Kano beginnen wollen. Die gut 130 Megabyte große Universal-App könnt ihr für lau aus dem AppStore laden. Nach jedem erfolgreich abgeschlossenen Level blendet sich ein (unserer Meinung nach wenig störender) Werbebanner ein. Zudem werden diverse IAP-Angebote offeriert, das Spiel kann aber komplett kostenlos gespielt werden. Nähere Infos gibt es weiter unten.

Das Spielprinzip, das entfernt an den Klassiker Tetris erinnert, ist nicht neu, aber schön umgesetzt. Auf verschieden geformten Spielfeldern musst du eine vorgegebene Menge an unterschiedlichen Formen so anordnen, dass keine durch Punkte markierte, zu belegende Stellen des Spielfeldes frei bleibt - erst dann ist ein Level gemeistert.

Und das ist wahrlich nicht so einfach, denn die Spielfelder werden immer verwinkelter, die Formen komplexer und "unhandlicher". Da ist die richtige Idee oder viel herumprobieren notwendig, bis alles passt. Das ist in etwas wie bei einem weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softbank-Chef schlug Steve Jobs ein iPod-Smartphone vor

Softbank-CEO Masayoshi Son ist ein Selfmade-Milliardär, der schon im Alter von 19 mehrere  Millionen Dollar einnahm. Er pflegte auch den Kontakt zu Apple-CEO Steve Jobs und überreichte im eine Zeichnung, wie er sich ein Apple-Smartphone vorstellte und warb für sich als Vertriebspartner - ohne zu dem Zeitpunkt ein Mobilfunknetz zu besitzen.Sons Zeichnung war ein iPod mit der Fähigkeit, Telefongespräche zu führen. Als er Jobs die Zeichnung geben wollte, lehnte dieser jedoch ab, denn er habe seine eigene Zeichnung. Darauf sagte Son Jobs, dass er das Produkt gerne für Japan hätte, sobald ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hört euch hier alle 32 Siri-Stimmen an

Apples Siri steht bekanntlich nicht nur in Englisch, Deutsch oder Französisch zur Verfügung. Wenn Ihr immer schon einmal wissen wolltet, wie sich die Stimmen der übrigen Ausführung von Apples Sprachassistenten anhören, dann habt Ihr nun hier die Möglichkeit dazu.

Siri-Stimmen

Inzwischen unterstützt Apple mit Siri 32 verschiedene Sprachen und Dialekte. In den Einstellungen unter iOS können diese bequem ausgewählt werden. Die Webseite Vocab Ninja hat nun Siri in allen verfügbaren Sprachen zusammengestellt und den Satz „Luke, ich bin dein Vater“ sprechen lassen.  Des Weiteren sind hier auch die Enhanced-Versionen der jeweiligen Stimmen vorhanden, die in den Einstellungen von Siri manuell installiert werden können und eine bessere Audioqualität bieten. Hier müsst Ihr aber in der Regel zusätzliche 3,7 GB Speicher einplanen, wenn Ihr euch für diese Siri-Option entscheidet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Farm Escape Pig

Fliegen Sie in die Freiheit von der Farm

> Flucht aus der Farm.

> Bekomme Ei-Medaillen und teilen Sie.

Klicken Sie auf den Bildschirm oder drücken Sie die Leertaste, um die Schweine zu springen zu lassen.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Youngho Kim
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Jobangebote deuten auf Kamera im Apple TV hin

8641-76-tv-140312-1-l

Wie jetzt festgestellt wurde, weisen die verschiedenen Job-Angebote von Apple darauf hin, dass das Unternehmen auch im Bereich des AppleTV neue Mitarbeiter sucht, die für neue Aufgabenfelder eingesetzt werden sollen. Einer dieser Bereiche ist sehr interessant und deutet darauf hin, dass Apple unter anderem an einer Kamera für das Apple TV arbeitet und wir uns eventuell darauf einstellen können, dass vielleicht bald FaceTime auch über das AppleTV funktionieren könnte. Weiters sollen auch andere Apps auf diese Funktion zugreifen können, um den Wirkungsbereich des Apple TV zu erweitern.

Job titles include Camera Algorithms Developer, Camera Tuning Framework Engineer, Media System Performance Engineer.

Vielleicht sogar Motion-Control?
Einige Experten gehen noch einen Schritt weiter und wollen in Erfahrung gebracht haben, dass die Spezialisten nicht nur mit der Integration einer Kamera beauftragt worden sind, sondern gleichzeitig auch mit der Integration einer “Motion-Control” für das kommende Gerät. So könnte es durchaus sein, dass Apple mit dem Gedanken spielt, das Apple TV mittels Gesten und Audio-Kommentaren zu verwalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Wer bin ich? Tiere entdecken”: Tolle Quiz-App für Kinder mit über 50 Tieren

Wer seine Kinder mit sinnvollen Apps an Medien wie iPhone und iPad heranführen will, sollte sich das neue “Wer bin ich? Tiere entdecken” genauer ansehen.

Wer bin ich Tiere entdeckenDie Entwickler von urbn; pockets veröffentlichen nach Apps wie “Erstes Schreiben, erstes Lesen” oder “Das ist mein Körper” heute die nächste Lern-App für Kinder. “Wer bin ich? Tiere entdecken” (App Store-Link) ist eine 1,99 Euro günstige Universal-App für iPhone und iPad, die sich um über 50 verschiedene Tiere dreht. Die App ist laut Angaben der Entwickler perfekt für Kinder im Vorschulalter geeignet.

Es handelt sich um ein witzig und lehrreich gestaltetes Quiz für Kinder, in dem immer zehn kleine Runden mit fünf verschiedenen Aufgaben-Bereichen gespielt werden. Ziel ist es, das gesuchte Tier richtig zu erkennen. Da die Aufgaben und Tiere immer wieder gemischt werden, gibt es in “Wer bin ich? Tiere entdecken” über 150 verschiedene Rätsel, die man natürlich auch mehrfach spielen kann.

Die Tiere muss man zum Beispiel an den Umrissen erkennen oder ihre Fußspuren richtig zuordnen. In einem anderen Rätsel muss man das richtige Fell finden oder das Tier anhand eines kleinen Ausschnittes erkennen. Wer mal einen Fehler macht, kann es einfach mit einer anderen Lösung versuchen, so gibt es am Ende immer ein Erfolgserlebnis.

Die erratenen Tiere findet man nach den Quiz-Runden in einer Tierwelt. Dort gibt es weitere Informationen zu den Tieren, etwa den Lebensraum. Außerdem – und das finden wir witzig gemacht – kann man zusammen mit seinen Kindern für jedes Tier ein Geräusch aufnehmen, das danach direkt in die Spiele eingebaut wird.

Wir fassen uns kurz: “Wer bin ich? Tiere entdecken” ist wirklich nett gemacht und eine Empfehlung für alle Eltern und Kinder. Wer sich vor dem Kauf noch von der Aufmachung überzeugen möchte, kann einen Blick auf unser Video werfen.

Video: ”Wer bin ich? Tiere entdecken”

Der Artikel “Wer bin ich? Tiere entdecken”: Tolle Quiz-App für Kinder mit über 50 Tieren erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schiebepuzzle-Plattformer-Mischung "Lost Twins : A Sliding Puzzle Game" eine Woche nach Release schon kostenlos


Das ging ja mal wieder richtig flott. Gerade einmal eine Woche ist es her, dass Lost Twins : A Sliding Puzzle Game (AppStore) von We.R.Play zum Preis von 2,69€ im AppStore erschienen ist. Und heute, sieben Tage später, wird die Universal-App bereits für lau im AppStore angeboten. So schnelle Preisreduzierungen bis zum Nullpunkt können wir eigentlich nicht verstehen, ist aber bei den Entwicklern immer wieder gerne genommen...

Lost Twins : A Sliding Puzzle Game (AppStore) ist eine gelungene Mischung aus Schiebepuzzle und Plattformer. Du schlüpfst in die Rollen zweier Geschwister, die beide unabhängig voneinander zum Levelausgang gelenkt werden müssen. D weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Düsteres Survival-Game “Darklings” jetzt auf Deutsch & kostenlos

Wir starten heute mit einem kostenlosen Spiel für iPhone und iPad: Darklings.

DarklingsDarklings (App Store-Link) ist als Spiel am 27. November 2013 in den App Store eingefahren und wird aktuell nicht nur kostenlos angeboten, sondern wurde auch auf Version 1.1.4 aktualisiert. Bisher zahlte man für das 88,6 MB große Spiel 89 Cent, für kurze Zeit verlangen die Entwickler kein Geld.

Das Update auf Version 1.1.4 mag auf den ersten Blick relativ simpel klingen, bringt aber neue Sprachen mit sich, unter anderem auch Deutsch. In Darklings geht es vornehmlich darum, mit dem kleinen Protagonisten Lum das Licht in eine Welt voller Dunkelheit zurück zu bringen. Die sogenannten Darklings haben das Licht gestohlen, und es ist an Lum, die Darklings zu bekämpfen und auf diesem Wege leuchtende Sterne einzusammeln. Über 40 verschiedene Kreaturen, die sich in den düsteren Wäldern, in Höhlen und auf schwimmenden Inseln bewegen, müssen über spezielle Wischgesten aus dem Weg geräumt werden.

Der kleine Lum wird immer mehr von diversen Kreaturen umringt, die man sich vom Leib halten muss. Jede Kreatur verfügt über ein bestimmtes Symbol über seinem Kopf, das es mit dem Finger auf dem Screen nachzumalen gilt – nur so wird man den Gegner los. Zusätzlich hinterlassen erledigte Feinde kleine und größere Sterne, die eingesammelt werden müssen, um sich weitere Zeit zu verschaffen und Updates kaufen zu können. Ist die Zeit abgelaufen oder ist ein Feind bis zu Lum durchgedrungen, ist die Partie vorbei.

In einem kleinen In-Game-Store kann der Nutzer von Darklings mit den gesammelten Sternen seinen Charakter upgraden und so entscheidende Vorteile im Kampf gegen die Kreaturen gewinnen. Neben einem Game Center-Support gibt es auch viele Missionen, die im Spiel absolviert werden müssen, sowie einige Boss-Fights, die für zusätzliche Langzeitmotivation sorgen.

Nicht vergessen sollte man, dass durch die stetigen Fingergesten auf dem Screen ein sehr anspruchsvolles Gameplay entsteht, das bisweilen auch zur Frustration führen kann. Meine Erfahrungen beim Anspielen von Darklings haben gezeigt, dass die jeweiligen Symbole sehr exakt auf den Bildschirm gemalt werden müssen, damit der Gegner eliminiert wird. Unsauberes, wildes Herumwischen auf dem Display führt nicht zum Erfolg. Wer sich dieser Herausforderung gewachsen sieht, findet mit Darklings aber ein toll gestaltetes Highscore- und Survival-Game. Werft noch einen Blick in den abschließenden Trailer (YouTube-Link).

Darklings im Video

Der Artikel Düsteres Survival-Game “Darklings” jetzt auf Deutsch & kostenlos erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retail: Neuer Store in San Francisco endgültig genehmigt, kleine Stores in Indien

Rund um den Globus eröffnet Apple regelmäßig neue Stores. Dies sind zum Teil neue Stores an neuen Örtlichkeiten und zum anderen baut Apple neue größere Stores, um ältere Stores in unmittelbarer Nähe abzulösen.

store_union_square_render

Ein solches Unterfangen passiert aktuell in San Francisco. Apple plant einen neuen Flagship-Store am Union Square, dieser soll den Store in der Stockton Street ablösen. Seit Monaten dauern die Planungen und das Genehmigungsverfahren nun an. Jetzt hat die San Francsico Planungskommission ihr endgültiges „okay“ für den neuen Store gegeben. Ein Rendering zum Store findet ihr hier. Der Bau kann somit beginnen

“We are thrilled that the city of San Francisco has given its final approval to begin work on our new store and public plaza, which will make a wonderful addition to Union Square and create hundreds of local jobs,” Apple spokeswoman Amy Bessette told re/code. “Our Stockton Street store has been incredibly popular, welcoming over 13 million customers since it opened nine years ago, and we look forward to making a new home on Union Square.”

Gegenüber den Kollegen von re/code äußerte sich Apple Sprecherin Amy Bessette sehr zufrieden. Apple sei hocherfreut, dass die Stadt San Francisco den Neubau endgültig genehmigt habe. Der neue Store sei eine Bereicherung für den Union Square und kreiert hunderte neue Arbeitsplätze. Der Store in der Stockton Street sei unglaublich beliebt, in den letzten neun Jahren habe dieser 13 Millionen Besucher begrüßt.

+++++++

Wenn wir schon beim Thema Apple Retail Stores sind, werfen wir auch noch einen Blick nach Indien. Indien hat mit seinen mehr als 1 Milliarde Einwohnern ein riesiges Potential, das weiß auch Apple. So intensiviert der Hersteller aus Cupertino bereits seit einiger Zeit seine Bemühungen in Indien.

Indien

Anfang dieses Monats wurde bekannt, dass Apple eigene Stores in Indien eröffnen möchte. Dies ist allerdings mit Hürden verbunden, da ein Hersteller in Indien nur eigene Stores eröffnen darf, wenn 30 Prozent der Komponenten der verkauften Produkte aus Indien stammen. Beim iPhone und Co. ist dies allerdings nur schwer umzusetzen.

Wie The Economic Times berichtet führt der Weg über kleinere auf iOS-Geräte konzentrierte Stores, die von Partnern in Indien betrieben werden. Der Fokus in den Stores soll auf den mobilen Geräten liegen, alle anderen Produkte sollen nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Darüberhinaus heißt es in dem Bericht dass sich Apple zudem auf die Einsteigergeräte iPad 2 und iPhone 4S in Indien konzentrieren wird. Zudem das iPhone 4 eine Rolle spielen, welches Apple vor wenigen Wochen wieder eingeführt hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nachrichten-App unter iOS: So leiten Sie Nachrichten und Anhänge weiter

Unter iOS 6 konnten einzelne Nachrichten der Nachrichten-App noch über die Bearbeiten-Fläche oben rechts ausgewählt werden. Seit iOS 7 ist diese zwar verschwunden, doch einzelne Nachrichten oder Anhänge lassen sich weiterhin an einen anderen Kontakt weiterleiten.Die Weiterleiten-Option ist in iOS 7 ein wenig versteckt. Denn statt über die altbekannte Bearbeiten-Schaltfläche erlaubt iOS 7 die Auswahl von Nachrichten, indem diese länger gedrückt gehalten werden und Sie darauffolgend auf Mehr … tippen.Markieren Sie im Anschluss alle weiterzuleitenden Nachrichten und tippen Sie auf den Pfeil ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Anomaly"-Entwickler 11 Bit Studios kündigt das etwas andere Kriegsspiel "This War Of Mine" an


11 Bit Studios, das polnische Entwicklerstudio hinter den Strategie-Hits der "Anomaly"-Reihe, hat sein nächstes Mobile Game angekündigt: This War Of Mine. Der neue Titel spielt in einer vom Krieg zerstörten und erschütterten Umgebung, lässt dich aber nicht in die Rolle eines schwer bewaffneten Elite-Soldaten schlüpfen, sondern schildert die bedrückenden Geschehnisse aus einer ganz anderen Sicht - aus der einer Gruppe unschuldiger und unbeteiligter Zivilisten.

Während tagsüber die Scharfschützen eine tödliche Gefahr darstellen, musst du den Schutz der Dunkelheit nutzen, um lebensnotwendige Dinge zu beschaffen. Du hast dabei die Qual der Wahl: versuchst du alle zu retten? Oder nimmst du Opfer in Kauf, um zumindest einen Teil retten zu können.

11 Bit Studios hat zu This War of Mine bereits einen ersten Teaser Trailer veröffentlicht, den wir euch unten eingebunden haben. Leider zeigt dieser keinerlei Gameplay-Szenen, ist aber trotzdem sehenswert. Sobald wir weitere, hoffentlich handfestere Informationen über diesen Titel erfahren, lassen wir es euch natürlich wissen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute erschienen: "Surgeon Simulator", "Penombre", "Glorkian Warrior", "Ikue", "Dudeski" u.a.


Auch wenn die richtigen Top-Neuerscheinungen heute ausgeblieben sind, gibt es natürlich auch am heutigen Spiele-Donnerstag einige interessante Releases zu vermelden. Welche Spiele in den vergangenen Stunden neu im AppStore erschienen sind, haben wir euch in gewohnter Manier kurz zusammengefasst. Danach stürzen wir uns natürlich auf einzelne Titel, um euch diese genauer vorzustellen.

-i13638-Wer hart im Nehmen ist und schon immer mal davon geträumt hat, auf dem iPad eine virtuelle Operation durchzuführen, sollte sich Surgeon Simulator ( AppStore ) von Bossa Studios ganz genau angucken. Der Download der iPad-App ist aber (ähnlich wie ein Medizinstudium) nicht ganz günstig und kostet 5,49€.-gk11563-

-i13633-Der französische Publisher Bulkypix hat heute Penombre ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swiss Made: Apple will Schweizer Komponenten und Experten für iWatch

Trotz hartnäckiger Gerüchte hat Apple die Lancierung einer intelligenten Uhr bislang weder bestätigt noch dementiert. Nun verdichten sich erneut die Hinweise, dass Apple tatsächlich an einer intelligenten Uhr arbeitet. Schweizer Unternehmen sollen berreits von Apple kontaktiert worden sein, um Komponenten für die iWatch zu liefern.

Einem Bericht der Handelszeitung zufolge hat sich Apple bereits bei Schweizer Uhrenzulieferern gemeldet und sich an diversen Komponenten interessiert gezeigt. Unter anderem soll sich Apple für die Lieferung von Gehäusen interessiert haben. Jean-Claude Biver, der Präsident der Uhrenmarke Hublot, will von zwei Lieferanten erfahren haben, die von Apple kontaktiert worden sind.

Apple-Produkte werden nach wenigen Jahren obsolet

Biver wollte die Gerüchte nicht bestätigen, dass Apple mit Hublot im Kontakt gestanden hat, um eine Technologie für kratzfestes Gold zu lizenzieren. Dieses Gold hätte angeblich für eine Luxus-Version des iPhones verwendet werden sollen.

Hublot ist angeblich nicht an einer Partnerschaft mit Apple interessiert. Dafür seien gemäss Biver die Unterschiede zwischen den beiden Unternehmen zu gross. So sind Schweizer Luxusuhren für ihre Langlebigkeit bekannt und halten Jahrzehnte. Produkte von Apple werden hingegen bereits «nach wenigen Jahren obsolet».

Apple will Mitarbeiter von Schweizer Uhrenfirmen abwerben

Apple soll sich gemäss Biver nicht nur für Komponenten aus der Schweiz interessieren. Angeblich hat das Unternehmen auch aktiv versucht, Mitarbeitende von den Uhrenfirmen abzuwerben. Apple hat gemäss Jean-Claude Biver einige Mitarbeiter von Hublot per Mail angeschrieben. Über den Inhalt der Mails schweigt sich der Präsident von Hublot aus. Bislang soll noch kein Angestellter von Hublot das Unternehmen in Richtung Kalifornien verlassen haben.

Es ist nicht auszuschliessen, dass auch Mitarbeitende von anderen Uhrenmarken von Apple angeschrieben worden sind. Ob einer dieser Angestellten ein mögliches Apple-Angebot angenommen hat, ist unklar.
Eine Sprecherin der Swatch Group sagte gegenüber der Handelszeitung, dass man mit allen grossen Mobile-Anbietern im Kontakt stehe.

Will Apple auf «Swiss Made» setzen?

Apple will seiner eigenen intelligenten Uhr das Label «Swiss Made» aufdrücken, wie die Handelszeitung aus der Uhrenindustrie erfahren haben will. Ein wichtiger Grund für diese Strategie sei der hohe Bekanntheitsgrad der Schweizer Uhrenindustrie.

Bislang fokussiert sich Apple bei der Werbung nicht auf die Herkunft der Komponenten, sondern auf den Ort der Entwicklung und Gestaltung. Die Apple-Produkte sind jeweils mit dem Schriftzug «Designed by Apple in California» versehen. An dieser Strategie dürfte sich auch bei der iWatch kaum etwas ändern. Lediglich der neue Mac Pro wird momentan mit dem expliziten Hinweis «Designed and assembled in the U.S.» angepriesen.

Apples intelligente Uhr ist bislang nur ein Gerücht

Die Gerüchte um einen intelligente Uhr von Apple halten sich bereits seit ettlochen Monaten. In der Zwischenzeit hat Apple noch keine eigene intelligente Uhr auf den Markt gebracht. Stattdessen haben die Konkurrenten wie Pebble, Samsung und Sony vorgelegt und jeweils bereits die zweite Generation ihrer intelligenten Uhren auf den Markt gebracht.

Eine intelligente Uhr von Apple soll sich angeblich durch ihre medizinischen Funktionen auszeichnen. Apple hat im letzten Jahr diverse Ingenieure angeworben, die zuvor bei Medizin-Unternehmen gearbeitet haben. Trotzdem soll die intelligente Uhr von Apple nur so viele medizinische Funktionen verfügen, die notwendig sind, um eine Zulassungspflicht durch die US-Gesundheitsbehörde zu verhindern.

Angeblich will Apple einen Saphir-Kristall verwenden, um das Display der intelligenten Uhr zu schützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple sucht iWatch-Zubehör und Mitarbeiter in der Schweizer Uhrenindustrie.


Jean Claude Biver - Hublot Herr Jean Claude Biver, seines Zeichens Präsident der Luxusuhrenmarke Hublot, hat gegenüber der Handelszeitung ein bisschen auch dem Nähkästchen geplaudert. Apple soll demnach interessiert sein, etwa Gehäuse aus Schweizer Produktion zu kaufen.
Apple hat versucht, bei Schweizer Uhrenzulieferern Bestellungen aufzugeben.
Biver selber wisse von zwei Lieferanten, die von Apple kontaktiert worden seien. Er weiss welche Firmen kontaktiert wurde, will aber keine Namen nennen und kennt mindestens einen Kontakt persönlich. Aber damit nicht genug. Apple braucht mehr als nur das Gehäuse, man sucht in der Schweiz auch Knowhow aus der Uhrenindustrie. So seien sogar Mitarbeiter von Hublot direkt von Apple kontaktiert worden sein.
Ich habe die Mails selbst gelesen, weil unsere M