Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.349 Artikeln · 3,15 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Musik
7.
Fotografie
8.
Sonstiges
9.
Sonstiges
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Musik
10.
Reisen

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Soziale Netze
4.
Unterhaltung
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Bildung
8.
Spiele
9.
Produktivität
10.
Finanzen

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Bildung
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Spiele
10.
Unterhaltung

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Comedy
5.
Familie & Kinder
6.
Action & Abenteuer
7.
Thriller
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Familie & Kinder
5.
Drama
6.
Comedy
7.
Action & Abenteuer
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Drama

Songs

1.
Rag'n'Bone Man
2.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
3.
Mark Forster
4.
Clean Bandit
5.
Robin Schulz & David Guetta
6.
The Weeknd
7.
Shawn Mendes
8.
Alan Walker
9.
Max Giesinger
10.
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis

Alben

1.
The Rolling Stones
2.
Die drei ???
3.
Various Artists
4.
Genetikk
5.
Helene Fischer
6.
KC Rebell
7.
Andreas Gabalier
8.
Udo Lindenberg
9.
Shindy
10.
Westernhagen

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Andreas Gruber
6.
Timur Vermes
7.
Nadine Buranaseda
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Michael Mittermeier
Stand: 04:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

389 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

11. März 2014

MailRaider

Sind Sie ein Switcher ? Haben Sie alte E-Mails archiviert irgendwo? Haben Sie sich jemals gewünscht , dass Ihr Mac könnte Ihre alten Microsoft Outlook msg Dateien lesen? Wenn ja, könnte MailRaider genau das was Sie brauchen.

MailRaider 2 ist der beste Wert für die Öffnung der Microsoft Outlook msg Dateien in der ganzen App Store.

MailRaider 2 ist eine ganz neue MailRaider. Es ist komplett neu geschrieben, mit dem gleichen Code wie die bald zu sein freigesetzt MailRaider 2 Pro und bietet umfangreichere Unterstützung für Outlook msg Datei. Emails die MailRaider 1 nicht öffnen konnten werden jetzt voll und ganz auf MailRaider 2 unterstützt.

Download @
Mac App Store
Entwickler: 45RPM Software
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry-CEO: iPhone-Nutzer sind wegen schlechter Akkulaufzeit „Wandumarmer“

Ob sich John Chen, erst seit wenigen Monaten CEO bei BlackBerry, mit dieser Aussage Freunde machen wird? Bei einer Konferenz wurde er zu der steigenden Popularität des iPhones befragt. Seine Ansage an alle iPhone-Nutzer, die wegen schwächelnder Akkus bereits vor dem Ende des Tages nach Steckdosen suchen würden: „Ich nenne euch Leute Wandumarmer [wall huggers].“ Auch in den Reviews der Tech-Magazine und -Blogs wurde das aktuelle Top-Modell von BlackBerry – das Z30 – für seine gute Akkulaufzeit...

BlackBerry-CEO: iPhone-Nutzer sind wegen schlechter Akkulaufzeit „Wandumarmer“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird: Entwickler hält sich Comeback doch offen

„Ich erwäge es“, so der 29-jährige Dong Nguyen zu einem Comeback seines gehypten Spiels Flappy Bird im Interview mit dem Rolling Stones-Magazin. Mitte Februar kündigte der aus Hanoi, Vietnam stammende Entwickler, kurz nachdem er das Spiel laut eigenen...

Flappy Bird: Entwickler hält sich Comeback doch offen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple führt erhöht Geschäftskunden-Rabatte

Für alle Geschäftskunden, die pro Jahr mehr als 5.000 Dollar an Bestellungen bei Apple aufgeben, hat der Konzern laut TechCrunch in der vergangenen Woche neue Rabattbestimmungen eingeführt. Die Ermäßigungen wurden im Schnitt um zwischen ein und drei Prozent angehoben und gelten nun für nahezu alle Produktbereiche, einschließlich Macs, iPads, iPhones, Apple TVs und Zubehör. Dabei sind SIM-Lock-freie iPhones zum ersten Mal mit im Rabattangebot enthalten.

ipad_mini_retina_test1

Das Programm besteht aus drei verschiedenen Kategorien, abhängig vom Umfang der jeweiligen Kundenbestellungen. Die erste Kategorie reicht von Käufen im Wert von 5.000 bis 35.000 Dollar jährlich, die zweite bis 200.000 Dollar und die dritte ab dieser Grenze aufwärts. So kostet ein Mac in der niedersten Sparte 5 bis 6 Prozent weniger als normal, in der höchsten Gruppe gibt es eine Ermäßigung von etwa 8 Prozent.

Dabei gelten die Rabatte natürlich nicht nur für Unternehmen, sondern auch für öffentliche Einrichtungen wie Schulen und andere Bildungsinstitutionen. Für sie hält Apple zuzüglich die iPad-Initiative bereit, in der Schülerinnen und Schüler mit eigenen Tablets ausgestattet werden können. Viele Schulen haben bereits auf dieses Programm zurückgegriffen.

In Kombination mit den neuen Discounts für Apple TV, das zum ersten Mal in das Rabattprogramm aufgenommen wurde, können sich diese Bildungseinrichtungen nun effizienter mit Streamingmöglichkeiten ausstatten, denn die bisher etablierten Lösungen gelten bei vielen Anwendern als zu kompliziert, Apples Kompaktlösung dürfte dabei eine kleine Marktlücke füllen und zusätzliche Einnahmen für den Hersteller generieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio verdrängt in Amerika Spotify auf Platz 4.


Audio Streaming Noch immer warten wir hier in der Schweiz sehnsüchtig auf iTunes Radio. Hin und wieder lässt sich der Musik-Streaming Service von Apple für wenige Minuten blicken, verschwindet dann aber meistens wieder, ohne dass man Musik hätte abspielen können. Es sei denn, man hat ein US iTunes-Konto. Unter den amerikanischen Musik-Fans ab 12 Jahren und älter hat Statista, bzw. Edison Research, eine Umfrage gemacht. Dabei wurde klar, dass iTunes Radio bereits nach kurzer Zeit auf Platz 3 rangiert und Spotify auf den vierten Platz der Musik-Streaming-Services verdrängt hat. Unangefochten bleibt Pandora mit einem riesigen Vorsprung (noch) auf Platz 1! Ich für meinen Teil kann es kaum abwarten iTunes Radio im normalen Zugriff zu haben mit meinem Schweizer iTunes-Konto. Einmal mehr macht die Einfachheit und die nahtlose Verbindung zu iTunes und all meinen Endgeräten den Vorteil für mich aus.

Letzter Kommentar

Kepasa

Hast du dir mal angeschaut wie viele teilnehmer die umfrage hatte? So was kann man doch nicht ernst nehmen...

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel iTunes Radio verdrängt in Amerika Spotify auf Platz 4. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am March 11th, 2014 10:03 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CeBIT 2014 – Die Highlights

Vom 10.02.14 bis zum 14.03.14 eröffnet auch die CeBIT wieder ihre Tore auf dem Messe Gelände Hannover. Die weltweit größte Messe für Informationstechnik wurde, unter anderem, von der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, wie in den Jahren zuvor, am vergangenen Sonntag eröffnet. Ab Montag waren auch Presse und alle weiteren Besucher herzlich eingeladen die neuen Trends […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Gameloft-Ankündigung, iTunes Festival und App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Gameloft kündigt The Amazing Spider Man 2 an.

Neues Office für den Mac.

Noch dieses Jahr kommt laut Informationen der Computerwoche ein neues Office für den Mac. Das aktuelle Office:mac 2011 ist auch wahrlich renovierungsbedürftig.

Pflichtkauf: Puzzle “Division Cell” reduziert.

Eine absolute Kauf-Empfehlung gibt es von uns für das außergewöhnliche Puzzle-Spiel “Division Cell”. Der Download ist aktuell nur für 89ct statt 1,79 € erhältlich. Das Video als Vorgeschmack.


Division Cell
Preis: 0,89 €

iTunes Festival startet.

Heute startet das iTunes Festival in Texas. Wer es von euch live anschauen will, muss aber bis um 1:30 Uhr wach bleiben. Da startet dann nämlich der erste Act. Um 4 Uhr legt Coldplay los. Aufzeichnungen der Auftritte gibt es aber später in der App.

iTunes Festival
Preis: Kostenlos

Rabatte

Spiele: Völlig gratis ist “Mutant Mudds” (Universal) heute. Bitte zuschlagen, sonst erhöht sich der Preis wieder auf €7.99. In einer wenig berauschenden Pixelgrafik habt ihr darin 60 Level zum Austoben.

Mutant Mudds
Preis: 7,99 €

Spiele: Ebenfalls verpixelt ist das Retro-Game “Pixel Ghost” (iPhone), indem ihr lediglich Münzen einsammeln müsst. Heute gratis, kostete früher 89 Cent.

Pixel Ghost
Preis: Kostenlos

Unterhaltung: Gratis ist “PhotoSpeak: 3D Talking Photo” (Universal) auch immer noch. Die App macht aus einem Foto eures Gesichtes eine 3D-Animation.

PhotoSpeak: 3D Talking Photo
Preis: Kostenlos

Wetter: Ihr braucht aktuelles Wetter? “Wetter Pro” ist reduziert.

Für iPhone: Von 2,99 Euro auf 1,79 Euro

WeatherPro
Preis: 1,79 €

Für iPad: Von 3,99 Euro auf 2,69 Euro

WeatherPro for iPad
Preis: 2,69 €

Fotografie: Die Anwendung “Vintango” (Universal) lässt eure Fotos im Retro-Style erscheinen und kostet heute nichts. Zuvor wurden €2.69 fällig.

Vintango
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme: Dank der Reduzierung von “WritePDF” (iPad) zahlt ihr nur heute nichts, statt €8.99. WritePDF ist ein leistungsstarkes Tool zum Bearbeiten und Drucken von PDF's.

WritePDF
Preis: Kostenlos

Fotografie: “PhotoEditor” (iPhone) ist heute für lau zu haben. Ihr spart: €2.69. Mit der App könnt ihr eure Fotos umfassend bearbeiten.

PhotoEditor
Preis: Kostenlos

Nützliches: Immer noch gratis und immer noch empfehlenswert: Der Taschenrechner “Numerical: Calculator…” (iPhone) kostete früher €2.69.

Produktivität: Von 89 Cent runter auf 0 Euro ist die App “Mentio – Personal Media…” (iPhone). Mit ihr lassen sich Wunschlisten für Medien erstellen, also für Apps, Filme, Musik und TV-Sendungen, die ihr im iTunes Store unbedingt kaufen wollt, erstellen.

Mac Rabatte

“Les Bases de l'Espagnol…” ist im Preis gesenkt: Heute nur 89 Cent statt €3.59.

Rabatt bei “Templates for Excel”. €8.99 war mal. Heute: €1.79.

Templates for Excel
Preis: 1,79 €

Nochmal sparen bei “Any File Info”. Statt €4.49 zahlt ihr lohnenswerte €2.69.

Any File Info
Preis: 2,69 €

“Raildale” – vorher €3.59 – kostet heute gute €2.69.

Raildale
Preis: 2,69 €

Nochmal sparen bei “AnyMP4 PDF Converter”. Statt €27.99 zahlt ihr lohnenswerte €22.99.

AnyMP4 PDF Converter
Preis: 22,99 €

Nochmal sparen bei “Make a Face Plus”. Statt €2.69 zahlt ihr lohnenswerte 89 Cent.

Make a Face Plus
Preis: 0,89 €

Ein wenig Geld könnt ihr bei “AnyMP4 FLAC Converter” sparen. Heute sind nur €8.99 statt €11.99 fällig.

AnyMP4 FLAC Converter
Preis: 8,99 €

“Articulation IV: R” ist im Preis gesenkt: Heute nur €2.69 statt €8.99.

Articulation IV: R
Preis: 2,69 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacMania auf dem Homescreen speichern

152

Nachdem wir auf MacMania.at nun einige Sachen verändert haben, wollen wir euch auch drauf hinweisen, dass wir die mobile Version von MacMania für das iPhone angepasst haben und euch in einem neuen Look & Feel zur Verfügung gestellt haben. Um MacMania immer und überall lesen zu können, könnt ihr die Webseite auch direkt auf eurem iPhone, iPad oder iPod speichern und somit einen schnelleren Zugriff auf die aktuellen News bekommen. Dazu müsst ihr nur die Seite im Browser aufrufen, unten in der Mitte auf das “Bereitstellen-Icon” gehen und anschließend auf “Zum Home-Bildschirm” tippen. Wir haben dazu auch ein passendes Icon im iOS 7-Look zur Verfügung gestellt, um das alte Browser-Icon abzulösen und die Zeichen auch im mobilen Bereich auf iOS 7 zu stellen. Natürlich funktioniert das Speichern der Webseite auch auf dem iPad ohne Probleme und die Webseite ich auch für das iPad optimiert worden.

Was ist mit den ganzen Apps?
Unsere MacMania-App ist wirklich schon etwas in die Jahre gekommen und wir haben uns nun entschlossen nach dem Umbau der Webseite auch dieses Thema intensiver anzugehen. Bist jetzt haben wir schon sehr viel schaffen können und hoffen, dass wir auch dieses Thema noch in der ersten Jahreshälfte fertigstellen können. Wir haben auch schon sehr lange über die Möglichkeit einer iPad-App für MacMania nachgedacht und werden auch dieses Thema in Zukunft angehen. Somit dürft ihr euch weiterhin auf tolle Neuigkeiten von MacMania freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Hardware soll clever altern

Apple will künftig die Lebensdauer von Geräten verbessern, in dem einzelne Komponenten genauer überwacht und die Systemeinstellungen daraufhin angepasst werden. Apple-Hardware soll mit dem neuen Patent clever altern. Letztendlich soll es möglich werden, zum Beispiel ein iPhone so an das Nutzerverhalten anzupassen, dass es eine möglichst hohe Lebensdauer durch Optimierung erlangen kann.Ein iPhone eines Gamers wird anders strapaziert als das eines Business-Users mit Dauertelefonier-Verhalten. Um dem gerecht zu werden, will Apple zukünftig die Nutzung einzelner Komponenten wie Grafikchip, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News #029 – Apple sieht dich!

► iOS 7.1 Infos ► iWatch Konzept ► Biometrische Daten
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 = größeres Display = 100 Dollar teurer?

Das iPhone 6 dürfte über ein größeres Display verfügen. In letzter Zeit kursieren intensive Gerüchte rund um ein 4,7“ und 5,7“ Display umher. Wir können uns gut vorstellen, dass Apple in diesem Jahr ein größeres iPhone vorstellen wird. Zwei neue Displaygrößen beim iPhone halten wir eher für unwahrscheinlich und so glauben wir eher an ein Display um die 4,7“ anstatt 5,7“.

iphone_air_konzept_becket

Analyst Andy Hargreaves von Pacific Crest hat die Apple Aktie aufgewertet und als Kursziel 635 Dollar ausgegeben. Die Gründe für die Hochstufung schiebt er auch direkt nach. Der Analyst rechnet damit, dass Apple für das größere iPhone 6 in den USA mit Vertragsbindung 299 Dollar verlangen wird. Dies ist 100 Dollar über dem Preis des jetzigen iPhone 5S.

Ein größeres iPhone soll die Verkaufszahlen und auch die Einnahmen Apples erhöhen. Laut Hargreaves sind Apple Kunden wohlhabend, so dass 100 Dollar Aufpreis nicht zu stark ins Gewicht fallen. Er vergleicht den 100 Dollar Preisunterschied mit dem Abstand zwischen iPhone 5S und iPhone 5C. Kunden fällt es aufgrund des Leistungsunterschiedes leicht 100 Dollar mehr für das iPhone 5S auszugeben, anstatt auf das iPhone 5C zu setzen. Diesen Effekt könnte auch ein größeres iPhone 6 haben. Bei einer Lebenszeit eines Smartphones von 2 bis 4 Jahren fallen 100 Dollar kaum ins Gewicht.

crest110314

Ähnlich handhabt es auch Samsung beim Note. Hier bezahlt der Kunde auch mehr Geld als bei den „kleineren“ Galaxy-Modellen. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone Air Konzept, welches vor wenigen Tagen aufgetaucht ist. In unseren Augen das beste iPhone 6 (Air) Konzept, das uns bislang über den Weg gelaufen ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 MTS Converter

AnyMP4 MTS Konverter kann MTS, M2TS und TS in andere allgemeine Videoformate wie AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, FLV, MKV und Audioformate wie AAC, AIFF, MP3, WAV etc. konvertieren und sogar die Formate, die von Video Bearbeitungssoftware z.B. wie Final Cut Pro, iMovie und Avid Media Composer unterstützt werden. Die konvertierten MTS Video lassen sich auf , Mini, 4, iPhone, iPhone 5, iPod und iPod touch wiedergeben.

Haupteigenschaften:

1. MTS in MP4, MOV, M4V, FLV, AVI und MPEG… konvertieren

*MTS in andere Video/Audioformate konvertieren

Mit AnyMP4 MTS Konverter können Sie MTS Videos in andere populäre Video/Audioformate wie AVI, MP4, MOV, M4V, MPEG, AAC, AIFF, MP3 und WAV, etc. umwandeln. Damit können Sie die konvertierten MTS Videos auf iPhone, iPhone 4S, iPhone 5, , mini, 4, iPod, iPod touch und iPod nano ansehen.

* MTS Dateien in FCP, iMovie und Avid Media Composer importieren

Sie können MTS und M2TS Dateien in jegliche Video Bearbeitungsapp inkl. Final Cut Pro, iMovie und Avid Media Composer importeiren.

2. Personalisieren Sie Ihr Ausgabevideo

* Mehrere einfache Video Bearbeitungsfunktionen bieten

Diese MTS Konverter App bietet Ihnen viele Video Bearbeitungsfunktionen. Sie können Videoseffekt einstellen, Videolänge schneiden, Video-Bildschirmgröße croppen und Wasserzeichen auf das Video hinzufügen. Außerdem können Sie einige Videoclips in eine einzelne Videodatei zusammenfügen.

* Output Parameter einstellen

Öffnen Sie das Fenster „Profileinstellungen“, hier können Sie die Video/ Audio-Einstellungen wie Video Auflösung, Video Bitrate, Bildrate, Video Encoder, Seitenverhältnis und Audio Kanäle, Abtastrate, Audio Encoder, Audio Bitrate ganz einfach justieren.

3. Benutzerfreundlich und einfache Bedienung

* Lieblingsbilder gefangennehmen

Mit der Funktion „Snapshot“ können Sie Ihre Lieblingsbilder aus dem Video gefangennehmen und sie als JPEG, GIF oder BMP Format auf Ihrer lokalen Festplatte speichern.

* Batch-Konvertierung

Sie können zur gleichen Zeit mehrere MTS Dateien in verschiedene Videoformate unbeschränkt konvertierten. Das einzigartige Design und die intuitive Benutzeroberfläche ermöglichen es Ihnen, alle Umwandlungsprozesse in beispielloser Geschwindigkeit zu schaffen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XL-iPhone: Design soll an iPhone 5c und iPod nano angelehnt sein

Das kommende iPhone soll im XL-Format kommen: eine "kleine" Version soll mindestens 4,7 Zoll groß sein, die große sogar 5,7 Zoll. Da ist sich die Gerüchteküche seit geraumer Zeit einig. Nun gibt es neue Informationen zu dem Aussehen der neuen iPhone-Generation - es soll ein Design-Mix zwischen iPhone 5c und iPod nano werden, wobei der nano dem neuen iPhone seinen Materialmix und die geschwungene Seitenpartie leiht.Die Fehler, die Apple beim Phone 5c gemacht hat, sollen mit den kommenden iPhone-Generationen wieder ausgemerzt werden. Neue Bilder, wie die nächsten iPhones aussehen könnten, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microsoft plant Office für Mac 2014

In diesem Jahr soll es endlich soweit sein. Es heißt, dass Microsoft im zweiten Quartal des Jahres Office für Mac 2014 veröffentlichen wird. Dies würde das erste große Office Update für den Mac seit knapp vier Jahren bedeuten.

office2011

Die Informationen zu Office für Mac 2014 kommen von Microsoft selbst. Im Rahmen der CeBit gab der deutsche Office-Chef Thorsten Hübschen im Gespräch mit der Computerwoche dies bekannt. Aktuell können Anwende sich für Office:Mac 2011 entscheiden, diese Version hinkt dem Windows-Pendant allerdings sowohl bei der Benutzeroberfläche als auch bei den Funktionen hinterher.

Die letzte Office-Version für den Mac wurde von der Mac Business Unit entwickelt, diese wurde seitens Microsoft allerdings bereits aufgelöst. Dies soll auch der Grund gewesen sein, warum das angedachte Office für Mac 2013 nicht erschien. Mittlerweile seien einzelne Entwickler-Teams mit der Entwicklung für die unterschiedlichen Plattformen beschäftigt.

Laut Hübschen soll Office für Mac 2014 im zweiten Quartal dieses Jahres erscheinen. Großen Kunden würde das Mac-Paket bereits hinter verschlossenen Türen präsentiert. Auch Office für das iPad ist in Planung und soll auch dieses Jahr erscheinen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia Lumia 625 für 179 Euro bei Cyberport

Nokia Lumia 625

Cyberport hat bis zum 18. März das Nokia Lumia 625 im Angebt. Statt knapp 300 Euro kostet es nur 179 Euro im Versand, wer es in der Filiale kaufen möchte, zahlt ein wenig mehr. Für das Geld bekommt man ein 4,7-Zoll-Display, das die Oberfläche von Windows Phone 8 anzeigt und im LTE-Netz surfen kann. Ab heute bis kommenden Dienstag gibt es bei Cyberport die Gelegenheit, für relativ wenig Geld an (...). Weiterlesen!

The post Nokia Lumia 625 für 179 Euro bei Cyberport appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Feststelltaste in iOS 7.1, verwirrt?

iOS
Apple hat in iOS 7.1 die Feststelltaste (Caps Lock) geändert. Wir haben in der News zur 5. beta darüber berichtet. Die Tatsache, dass die Helligkeit des Pfeils auf der Taste geändert hat kann verwirrend sein. Schreibst du klein, so ist…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Comeback von Flappy Bird ?

348906-7-tips-for-high-scores-on-flappy-bird

Es sind gerade mal ein paar Wochen vergangen, wo Flappy Bird aus den einzelnen Stores entfernt wurde. Doch nun meldet sicher der Entwickler Dong Nguyen wieder zurück.

Er deutet nämlich an den Vogel wieder in die App Stores fliegen zu lassen. Aber kurz noch einmal einen Blick in die Vergangenheit. Dong Nguyen entfernte das Spiel am 10.02.2014, da er sein normales Leben zurück mochte. Als Dong Nguyen dann das Spiel zurückgezogen hatte, verspürte er seiner Meinung nach eine gewaltige Entlastung. Jedoch sei sein Leben nicht mehr so, wie vor dem Spiel, allerdings habe es sich wieder einigermaßen normalisiert.

An einen Verkauf des Spiels dachte er nicht. Allerdings wagt er den Gedanken, das Spiel wieder unter die Leute zu bringen, jedoch mit einer kleinen Änderung, zwar mit Warnhinweisen im Spiel.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

miCal-Entwickler im Interview: Die Gründe für die “neue” Kalender-App

Am Freitag haben wir euch das neue miCal (App Store-Link) ausführlich vorgestellt. Den Kalender gibt es bereits seit rund fünf Jahren im App Store – nun wurde er komplett umgekrempelt. Wir haben uns beim Entwickler-Team über die Hintergründe informiert.

mical-neu10 mical-neu7 mical-neu6 mical-neu5

Letzte Woche habt ihr eine neue Version von miCal veröffentlicht. Warum hat es so lange gedauert, die App an iOS 7 anzupassen?
Holger Frank: Wir arbeiten seit August letzten Jahres am neuen miCal. Wir haben bewusst später angefangen, weil wir die ganze Diskussion um das neue iOS 7 Design erst etwas abkühlen lassen wollten. Insgesamt stecken jetzt schon etwa acht Mannmonate in der Neuentwicklung. Im Vergleich dazu: die erste Version von miCal 2009 benötigte rund zwei bis drei Mannmonate Umsetzungszeit. Wir haben also schon vorab viel Zeit investiert, eine möglichst gute Funktionsvielfalt und Innovation umzusetzen. Eine reine Anpassung an iOS 7 wäre sicherlich schneller am Start gewesen.

Warum habt ihr euch für eine komplett neue App entschieden, die auch Bestandskunden erneut bezahlen müssen?
Holger Frank: Wir waren vor der Wahl miCal einfach “aufzuhübschen” und für iOS 7 anzupassen oder das ganze nochmals von Grund auf neu zu machen und nun auch für die mittlerweile fünfte Gerätegeneration zu optimieren. Im alten miCal steckte ja mittlerweile Code für vier große Betriebssystemupdates. Da gerade iOS 7 sowohl optisch als auch intern so viele Änderungen mit sich bringt, haben wir entschieden, das ganze komplett neu zu machen. Nach 36 Updates für das alte miCal in viereinhalb Jahren – also im Schnitt fast alle eineinhalb Monate ein Update – ist das ganze nur als neue Version zu stemmen.

Ich muss ehrlich gestehen, dass mir im App Store schon immer die Möglichkeit gefehlt hat, Updates auch kostenpflichtig zu machen. Gerade große Änderungen sind ja für alle Nutzer als Update dennoch immer kostenlos. Wenn man sich das im Vergleich zu Desktop-Anwendungen ansieht, bei denen oft jeder neue große Versionsschritt kostenpflichtig ist, so möchte ich jeden Nutzer bitten zu versuchen, diesen Schritt zum jetzigen Zeitpunkt zu verstehen. Wir alle im Team von miCal verstehen auch die Gründe der Nutzer, die sich daran stören, aber das ist für die Zukunft von miCal der richtige Weg.

Ich würde mir wünschen, dass der App Store hier zukünftig eine bessere Infrastruktur für einen einfachen und transparenten Upgrade-Mechanismus auch gegen Bezahlung anbietet. So könnte dann ein solcher Rollout für App-Nutzer besser kommuniziert werden und verständlicher ablaufen, sowie Grenzfälle durch ein verbilligtes oder kostenloses Update abgefangen werden.

Alte miCal-App gelöscht: Unvermeidbares Risiko

mical-neu4 mical-neu3 mical-neu2 mical-neu1

Die alten miCal-Version wurden aus dem App Store entfernt. Was passiert, wenn sie zum Beispiel durch ein iOS-Update nicht mehr funktionieren?
Holger Frank: Leider gab es dazu keine wirkliche Alternative. Wir hatten aus der Vergangenheit mit einer ähnlichen Situation schon Erfahrungen, wo wir eine App nicht weiter verkaufen konnten. Das Zurückziehen ist leider die einzig vernünftige Option. Es sollte ja kein Nutzer aus Versehen über alte Links im Web die alte Version statt der neuen kaufen können. Das Problem, dass ein Betriebsystem-Update die Funktion einschränkt oder gar unbrauchbar macht, besteht leider tatsächlich. Allerdings gehe ich davon aus, dass das alte miCal mindestens bis iOS 8 und – wenn es keine zu großen Änderungen gibt – auch noch darüber hinaus läuft.

Trotz durchmischter Bewertung hat es miCal bis auf den zweiten Platz der Charts geschafft. Seid ihr mit dem Start zufrieden?
Holger Frank: Die Bewertungen sind für den Start nicht so schlecht. 2009 hatten wir bei Version 1.0 gerade mal halb so viele Sterne im Schnitt… Nein, Spaß bei Seite. Wir haben in der aktuellen Version ein paar Probleme, die sich trotz monatelangen Betatestphasen einfach aufgrund der sehr heterogenen Umgebungen im Bereich Kalender, Aufgaben und Kontakten nicht immer vermeiden lassen. Diese werden wir jetzt zügig beheben. Außerdem drückt natürlich die Design-Änderung und auch der Umstand, dass wir eine neue App herausgebracht haben, die Bewertungen. Aber insgesamt ist das Feedback doch sehr positiv, die neuen Funktionen kommen sehr gut an.

Wie sieht die Roadmap für die nächsten Woche aus, welche neuen Funktionen sind schon in Planung? Auch eine iPad-Versio soll ja noch kommen…
Holger Frank: Wir werden jetzt erst einmal die Probleme, die zu schlechteren Bewertungen führen, beheben. Dazu wird es so schnell wie möglich ein Update geben. Danach steht die iPad-Version an. miCal soll so schnell wie möglich eine Universal-App werden. Für die Zukunft haben wir noch einige Ideen, wobei viele unserer Ideen und viele Wünsche der Nutzer schon in der ersten Version des neuen miCal umgesetzt wurden. Das ist ja wie beschrieben mit ein Grund, warum es etwas länger gedauert hat.

Wie wir finden: Ehrliche Worte. Die Kalender-App miCal findet ihr für aktuell 1,79 Euro im App Store. Sobald es Neuigkeiten und das erste Update gibt, werden wir uns wieder melden.

Der Artikel miCal-Entwickler im Interview: Die Gründe für die “neue” Kalender-App erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

BlackBerry wettert gegen Akkulaufzeit des iPhones

Apple News, Österreich Mac Schweiz iPhone 4 iPhone 3gs Akku

Nachdem BlackBerry schon mit dem Rücken zur Wand steht, versucht das Unternehmen nun mit allen Mitteln die Kunden davon zu überzeugen, dass die Geräte die man verkauft, besser sind als jene der Konkurrenz. Natürlich muss für einen Marketing-Vergleich gleich wieder Apple und das iPhone herhalten und man bekommt vom CEO John Chen zu hören, dass das iPhone nicht mal einen Tag durchhalten würde und der Akku viel zu schwach für das Gerät sei. Die Akkulaufzeiten der BlackBerry-Modelle seien hier deutlich besser und man kann im Businessbereich auch bessere Leistungen bieten.

Wir möchten jetzt nicht abstreiten, dass die Geräte von BlackBerry mehr Akkulaufzeit haben und auch deutlich länger durchhalten. Dennoch ist die Infrastruktur von BlackBerry nicht mit der von Apple oder Google vergleichbar und daher ist es schwierig im Businessbereich noch auf diese Smartphones zu setzen. Leider hat BlackBerry vieles verschlafen und muss sich nun mit härteren Mitteln an der Konkurrenz vorbei kämpfen! Ob dies wirklich klappt, ist natürlich eine andere Frage. Es ist anzuweifeln, ob solche Argumente noch dazu führen, dass die Verkaufszahlen steigen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mentio – persönliche Medien Wunschliste

Mentio ist deine persönliche Medien-Wunschliste, so dass du nie wieder eine Empfehlung oder einen Wunsch vergisst. Mentio unterstützt Musik, Filme, iOS Apps, Bücher und TV-Serien und verwendet dabei den iTunes-Store.

Auf einen Blick siehst du alle deine Wünsche, sortiert nach dem jeweiligen Typ.

Es ist leicht und schnell einen neuen Eintrag anzulegen.

Betrachte zusätzliche Informationen zu deinem Wunsch, teile ihn mit Freunden und kaufe ihn direkt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Day One mit Publish-Funktion, Office für OS X 2014 neu

Day One, die beste Tagebuch-App im Store, geht mit einer tollen neuen Publish-Funktion an den Start.

Ihr könnt Eure Tagebuch-Einträge nun mit Freunden und der Familie teilen. Der Clou:

“Publish erstellt für jeden von Ihnen veröffentlichten Eintrag eine eigene Internetseite auf dayone.me. Standardmäßig sind Sie der Einzige, der die URL des Beitrags kennt.”

Zum Veröffentlichen könnt Ihr dann Facebook, Twitter und auch Foursquare nutzen. Dazu liefert die App Statistiken, wie oft Euer Beitrag aufgerufen oder geliked wurde.

Day One – Tagebuch Day One – Tagebuch
(1262)
4,49 € (uni, 23 MB)

Day One

Rüber zu Mac OS X: Seit nun fast vier Jahren gab es für Microsoft Office auf dem Mac kein großes Update. Berichten zufolge soll es aber schon bald eine neue Version geben. Diese soll die inzwischen stark veraltete 2011er Version ablösen. Ein genaues Datum gibt es zwar nicht, aber aktuell heißt es “dieses Jahr”. Der Grund, warum Office:mac  so lange keine Updates erhalten hat: Die zuständige Abteilung war vorübergehend aufgelöst worden.  Laut Appleinsider ist eine iPad-Version weiterhin nicht sicher.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snake, Ballspiel, Schlitteln, Schäfchen und Luftpolster

Werbung
Witzig und unterhaltsam; die neuen Kurzwerbungen zum iPhone 5c. 17 Kurzfilme mit dem iPhone 5c inkl. Case gibt’s bei tumblr zu sehen. Farbige Punkte und ein paar Geräusche, schon ist jedem klar was gemeint ist – das iPhone 5c. Welcher Clip…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird: Rückkehr in den App Store?

Lange Zeit dümpelte Flappy Bird so im App Store rum, dann ging es katapultartig nach oben und das Spiel stürmte die App Store Charts. Der ganze Trubel rund um das Spiel wurde dem Entwickler Dong Nguyen zuviel und so zog er das Spiel kurzerhand aus dem App Store zurück. Sein Gründe hat er hier im Interview dargelegt.

flappy_bird

50.000 Dollar soll Flappy Bird pro Tag mit Werbung umgesetzt haben, ein beachtlicher Betrag für eine App. Von daher ist es nicht verwunderlich, dass der App Store von zahlreichen Flappy Bird Klonen heimgesucht wird.

Since taking Flappy Bird down, he says he’s felt “relief. I can’t go back to my life before, but I’m good now.” As for the future of his flapper, he’s still turning down offers to purchase the game. Nguyen refuses to compromise his independence. But will Flappy Bird ever fly again? “I’m considering it,” Nguyen says. He’s not working on a new version, but if he ever releases one it will come with a “warning,” he says: “Please take a break.”

In einem Interview mit dem Rolling Stone Magazine äußert sich der Entwickler nun zu der Möglichkeit, Flappy Bird wieder als Download bereit zu stellen. Nachdem Nguyen das Spiel aus dem App Store zurück gezogen hat, habe er eine deutliche Entlastung gespürt. Zwar sei sein Leben nicht mehr wie vor dem Spiel, allerdings sei es wieder gut. Verkaufen will er das Spiel nach wie vor nicht. Allerdings überlegt er, das Spiel wieder als Download bereit zu stellen. Dann aber mit einem Warnhinweis.

Braucht der App Store das Flappy Bird Original zurück? Wir glauben nicht unbedingt. Das Spiel hat in unseren Augen den Zenit überschritten. Natürlich lassen da draußen noch etliche Spieler den kleinen Vogel fliegen, der riesige Erfolg ist in unseren Augen allerdings vorbei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perfekte Screenshots erstellen mit OS X

Für Podcasts, Screencasts, Anleitungen oder Artikel werden häufig Screenshots benötigt. OS X kann diese mit Bordmitteln schnell und einfach erstellen. Mit dem richtigen Handgriff lassen sich aber spgar perfekte Screenshots erstellen. Wir zeigenen Ihnen, wie's geht.Um unter OS X einen Screenshot des kompletten Bildschirminhalts anzufertigen, genügt es kurz die Tastenkombination [cmd] + [Hochstelltaste] + 3 zu drücken. Möchten Sie den Bildausschnitt vorher auswählen, verwenden Sie das Kürzel [cmd] + [Hochstelltaste] + 4 um dann einen entsprechenden Bereich auszuwählen. Letzterer Befehl ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mein erstes Spiel HD

Das Lernspiel „Mein erstes Spiel“ wurde gezielt auf die Bedürfnisse von Kindern zwischen 3 und 6 Jahren ausgerichtet. Es kann allein oder gemeinsam mit den Eltern gespielt werden.

„Mein erstes Spiel“ stellt 12 variationsreiche Aktivitäten zur Auswahl, die erfolgreich Spiel und Spaß mit Lernen kombinieren. Dabei werden alle relevanten Kenntnisbereiche abgedeckt: Erkennen von Formen, Schreiben, Gedächtnistraining, Musik und vieles andere mehr.

So werden dem Kind beispielsweise folgende Aufgaben gestellt:

- Zahlen und Buchstaben des Alphabets zeichnen

- Laute von Tieren identifizieren

- Fremdelemente in einer Liste mit Gegenständen ausfindig machen

- Puzzles zusammensetzen

- Sich die Position von Karten einprägen

- Melodien auf dem Klavier spielen

- …

Jede Aktivität ist in verschiedenen Varianten verfügbar, damit das Interesse des Kindes immer wieder aufs Neue geweckt wird. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben ist der jeweiligen Altersstufe angepasst.

Das Spiel eröffnet dem Kind eine lebendige und farbenfrohe Welt: Unzählige

Animationen und Soundeffekte begleiten die Aktionen des kleinen Spielers. Bei allen Unternehmungen wird das Kind von Zaps begleitet und betreut, einer kleinen Figur, die direkt aus einem Zeichentrickfilm zu kommen scheint! Natürlich kann Zaps sprechen und hilft dem Kind bei kniffligen Aufgaben, spart nicht mit Lob und Ansporn und macht auf Fehler aufmerksam.

Ziel und Funktionsweise jeder Aktivität werden von Zaps mithilfe visueller und aussagekräftiger Lernprogramme erläutert. Diese Anweisungen können jederzeit während des Spiels aufgerufen werden und sind ideal für Kinder, die noch nicht lesen können!

Jeder Fortschritt im Spiel wird belohnt: Mit jeder erfolgreich gemeisterten Aktivitätsreihe erhält das Kind ein neues Bild für seine Bildersammlung. Motivation und Belohnung sind Grundelemente dieses Spiels!

Zur Verfügung stehen drei verschiedene Spielmodi:

- Im Modus „Mein Schulheft“ durchläuft das Kind eine ganze Reihe unterschiedlicher Aktivitäten.

- Im Modus „Meine Aktivitäten“ kann das Kind unter einem Dutzend verschiedener Aktivitäten ganz nach Wunsch eine Auswahl treffen.

- In der Rubrik „Meine Geschenke“ werden die Geschenke gesammelt, die das Kind während des Spielverlaufs für die erzielten Fortschritte erhalten hat.

Eine speziell für die ganz Kleinen entwickelte Anwendung für richtigen Lernspaß – probieren Sie es aus und entdecken Sie gemeinsam mit ihrem Kind ,„Mein erstes Spiel“!

Mein erstes Spiel Mein erstes Spiel
Preis: Kostenlos
Download @
App Store
Entwickler: Bulkypix
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Tipp: iMovie-Handbuch für Mac und iOS

iconMit iMovie hat Apple ein leistungsfähiges und zumindest in den Grundfunktionen auch einfach zu bedienendes Videoschnitt-Werkzeug in Versionen für Mac und für iOS im Programm. Allerdings erschließen sich nicht alle Funktionen der Software auf den ersten Blick, das neu erschienene E-Book iMovie: Filme schneiden unter OS X Mavericks und iOS 7 will hier mit über 200 Seiten Umfang zum Preis von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie blockiert man FaceTime- und iMessage-Nutzer auf dem Mac?

facetime-logo

Mit der neuen Software OS X 10.9.2 hat Apple auch ein neues Feature im Bereich FaceTime und iMessage integriert. Es ist nämlich nun auch auf dem Mac möglich, bestimmte Nummern, die nicht als “gewünscht” gelten, zu blockieren und oder direkt auf die Mailbox zu leiten. Somit ist eine Kontaktaufnahme auch über den Mac nicht mehr möglich. Um dieses Feature zu nutzen, muss man sich einfach in die Einstellungen von iMessage begeben und auf den Punkt (Nachrichten -> Einstellungen -> Accounts -> “den passenden Account auswählen”  -> Details -> Anrufer sperren) navigieren. Somit kann man auch eventuell lästige Anrufer, die über iMessage oder FaceTime kommen, entfernen.

Bildschirmfoto 2014-03-10 um 14.36.55

Normale Telefonate gehen nicht
Nicht wie bei Android kann man bei Apple alle Telefonanrufer sperren, sondern nur Nutzer, die auch ein iPhone haben. Sollten diese aber FaceTime oder iMessage ausgeschaltet haben, gibt es beim iPhone keine Möglichkeit den lästigen Anrufer über eine App zu sperren. Vielleicht wird Apple hier noch etwas lockerer mit dieser Politik, da viele Nutzer genau über diesen Fakt klagen. Dennoch finden wir es einen ersten Schritt hin zu einem besseren Dienst von Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Da Vinci’s Art of War: Strategiespiel um die Vorherrschaft Europas des 16. Jahrhunderts

Für alle Fans von strategischen rundenbasierten Spielen haben wir eine interessante Neuerscheinung aufgetan: Da Vinci’s Art of War.

Da Vinci's Art of War 1 Da Vinci's Art of War 2 Da Vinci's Art of War 3 Da Vinci's Art of War 4

Die App ist am 7. März dieses Jahres neu im deutschen App Store erschienen und kann dort zum aktuellen Preis von 4,49 Euro heruntergeladen werden. Für Da Vinci’s Art of War (App Store-Link) müssen 131 MB des Speicherplatzes freigehalten werden, zudem verlangt die iPad-App mindestens iOS 6.0 oder neuer. Die Entwickler von Slitherine Ltd. haben ihr neues Game bereits in die deutsche Sprache übersetzen lassen, so dass sich jeder Spieler schnell zurechtfinden wird.

Bereits im Jahr 2008 ist Da Vinci’s Art of War von Spartaco Albertarelli und Angelo Zucca unter dem Namen „Magnifico“ als Brettspiel erschienen. Nun können also auch Tablet-Besitzer dieses Strategiespiel auf ihren iPads ausprobieren und über militärische Entscheidungen versuchen, das Europa des 16. Jahrhunderts für sich zu beanspruchen. 

In einer Jagd nach sogenannten Siegpunkten geht es wahlweise gegen zwei oder drei weitere Gegner in diesem rundenbasierten Spiel darum, neben der Invasion und kriegerischen Auseinandersetzung mit den Mitspielern auch stattfindende Auktionen mit einem Höchstgebot zu gewinnen. In letzteren werden Leonardo Da Vincis mächtige Kriegsmaschinen versteigert, die dem Spieler helfen können, entscheidende Vorteile gegenüber den Konkurrenten zu bekommen. Kanonen, Flugmaschinen, Bombarden oder Panzer sind nur einige der Errungenschaften, die klug eingesetzt Gegner entscheidend schwächen können.

Bevor es mit den eigentlichen strategischen Entscheidungen in Da Vinci’s Art of War beginnen kann, ist es anfangs zunächst vonnöten, ein erstes Gebiet für sich zu beanspruchen, von dem aus das weitere Geschehen koordiniert werden kann. Auch die Gegner suchen sich ihr Territorium aus und versuchen in den ersten Runden, so schnell wie möglich neue Länder für sich zu gewinnen. Später versucht man, durch geschicktes Platzieren von Truppen, dem Bau und Ausbau von Burgen und Festungen sowie der Inanspruchnahme der Kriegsmaschinen und Da Vinci-Erfindungen auch gegnerisch besetzte Gebiete zu erobern – und so letztendlich im Verlauf der Runden über die maximal erreichte Anzahl an Siegpunkten die Vorherrschaft Europa zu übernehmen.

Pro Zug ist eine bestimmte Anzahl an Handlungen möglich, zudem gibt es eine In-Game-Währung, mit der Aktionen und auch die Auktionen bezahlt werden müssen. Glücklicherweise haben sich die Developer bei Da Vinci’s Art of War gegen weitere In-App-Käufe entschieden, so dass nach dem einmaligen Kauf des Games problemlos und ohne Hintergedanken gespielt werden kann. Über bis zu zehn verschiedene KI-Gegner mit unterschiedlichen Strategien und Kenntnissen lassen sich immer wieder neue Spielsituationen schaffen – allerdings bislang nur in einem Single-Player-Modus. Auf eine Pass-and-Play-Methode, einen Online-Multiplayer-Modus oder eine Anbindung an das Game Center zur Herausforderung von Freunden muss man bislang noch verzichten; vielleicht wird eine dieser Optionen mit einem der nächsten Updates ja noch nachgereicht.

Der Artikel Da Vinci’s Art of War: Strategiespiel um die Vorherrschaft Europas des 16. Jahrhunderts erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Tipp: SWR Teleakademie – Gläserne Verhältnisse

akaFrank Rieger, einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs und zusammen mit Felix von Leitner verantwortlich für den Alternativlos-Podcast, hat in der SWR Teleakademie einen 45 Minuten langen Vortrag gehalten, mit dem wir euch gerne in den anbrechenden Dienstagabend entlassen wollen. Der Talk unter dem Titel “Information – gläserne Verhältnisse?” beanstandet [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: verbesserte Karten-App mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Erst wenige Stunden ist es her, dass Apple iOS 7.1 für iPhone, iPad und iPod touch als Download bereit gestellt hat. Apple intern laufen die Planungen für iOS 8 bereits auf Hochtouren. Einem jüngsten Bericht zu folge, soll das nächste große iOS-Update deutliche Verbesserungen für die Karten-App mit sich bringen. Apple CEO Tim Cook, Apple Senior Vice Presidents Eddy Cue und Craig Federighi sowie Karten-Chef Patrice Gautier wollen dem Versprechen nachkommen, dass die Karten-App den hohen Apple Standards endgültig entspricht.

karten_app_ios7

1,5 Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple Google Maps aus iOS rausgeschmissen und mit iOS 6 eine eigene Karten-App vorgestellt hat. Ohne wenn und aber bot die Apple eigene Karten-App von Anfang nützliche Funktionen (Flyover, Kartenansicht, Navigation), sie hatte allerdings auch Schwächen (Satellitenbilder passten nicht etc. pp). Tim Cook entschuldigte sich und Scott Forstall und Richard Williamson mussten ihren Hut nehmen. Vollständiger Weise muss man hinzufügen, dass Apple seitdem die App schon deutlich verbessert hat, Luft nach oben ist nach wie vor.

Mark Gurman von 9to5Mac konnte von einem mit der Materie vertrauten Insider in Erfahrung bringen, dass Apple in Kombination mit iOS 8 seine Karten-App deutlich verbessern wird. Während sich iOS 7 fast ausschließlich um Designänderungen bei der Karten-App kümmerte, soll iOS 8 unter Haube einige Verbesserungen mit sich bringen.

Verbesserungen und Öffentliche Verkehrsmittel

In den letzten Monaten hat Apple unter anderem BroadMap, Embark und HopStop übernommen. Diese Unternehmen sollen dafür sorgen, dass das Datenmaterial erweitert und verbessert wird. Zudem sollen neue Points of Interests und neue Markierungen hinzugefügt werden, so dass Flughäfen, Parks, Bahnhöfe, Bushaltestellen etc. besser gefunden werden. Zudem soll Apple daran arbeiten, Straßen deutlicher und klarer auf den Karten darzustellen.

ios8_transit

Zudem sollen Haltestellen (Bahnhöfe, U-Bahn, S-Bahn, Bushaltestellen) tief in die Karten-App integriert werden, so dass Anwender öffentliche Verkehrsmittel deutlich komfortabler nutzen können. Zunächst soll dieser Service in größeren Städten ( New York, San Francisco, Los Angeles etc.) zur Verfügung stehen. Später erfolgt die Ausweitung auf die gesamte USA sowie der internationale Start. Sämtliche Verbindungen sollen innerhalb der App angezeigt werden (Der Screenshot zeigt ein Mockup, wie es aussehen könnte).

Sonstiges

Auch zu zukünftigen Verbesserungen der Karten-App macht sich Apple bereits Gedanken, diese sollen allerdings 2014 nicht mehr zum Tragen kommen. Die Rede ist von Indoor-Navigation, aber auch Augmented-Reality steht auf Apples Feature-Liste. Nun scheint sich Apple erstmal auf iOS 8 zu konzentrieren. Hier dürfte es neben der Karten-App auch Verbesserungen bei Siri geben (Siri-API für Drittanbieter). Zudem soll mit Healthbook eine Sammelstelle für Gesundheitsinformationen bereit stehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird könnte bald wieder in den App Store flattern

Flappy Bird Entwickler Dong Nguyen zieht in Erwägung, Flappy Bird bald wieder in die App Stores zu bringen. Dies tat er gegenüber der Website Rolling Stone in einem Interview kund.

flappy birdsap 570x320 Flappy Bird könnte bald wieder in den App Store flattern

Darin heißt es:

Wird Flappy Bird jemals wieder fliegen? “Ich denke darüber nach,” sagt Nguyen. Er arbeitet nicht an einer neuen Version, aber falls er jemals eine veröffentlicht, kommt diese mit einer “Warnung”. Er sagt: “Bitte macht erstmal eine Pause.”

Grund für den Rückzug von Flappy Bird aus dem App Store und Google Play Store Anfang Februar war der hohe Suchtfaktor, der für Nguyen ein Problem darstellte. Deswegen bittet er Nutzer eine Pause zu machen und sich wichtigeren Dingen zuzuneigen.

Allerdings sollte man sich die Frage stellen, ob die Nutzer – angesichts so vieler Klone im Store – noch das Original wollen. Vor allem, wenn es sich mit ständigen Unterbrechungen bemerkbar macht. Eher nicht. Vermutlich handelt es sich dabei um eine PR-Aktion. Der Entwickler hat schließlich auch noch andere Apps.

Das komplette Interview lässt sich hier nachlesen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirklich? Mann ersteigert Handynummer für 1,5 Millionen Euro

Bekanntlich sitzt das Geld bei den Leuten in Dubai etwas lockerer. Das dachte sich auch ein reicher Araber, der beim dortigen Anbieter Etisalat eine Wunschrufnummer für rund 1,5 Millionen Euro ersteigerte. Die Auktion fand am vergangenen Wochenende in zwei Luxushotels in Dubai und Abu Dhabi statt. 700 Bieter hatten auf die Rufnummer [Vorwahl]/7777777 geboten, ehe sie für den genannten Preis vergeben wurde. Für die Golf-Araber sind einfache bzw. auffällige Nummer eine Art Statussymbol. 2008 ging das KFZ-Kennzeichen mit der Ziffer "1" für fast 10 Millionen Euro an den Geschäftsmann Said Abdel Ghaffar Churi aus Abu Dhabi.

1394558993 Wirklich? Mann ersteigert Handynummer für 1,5 Millionen Euro

Etisalat versteigerte am Wochenende insgesamt 10 Mobilfunknummern und erwirtschaftete damit 13,55 Millionen Dirham (2,66 Millionen Euro), welche zum Teil für wohltätige Zwecke gespendet werden sollen. Die Käufer erwerben allerdings nicht nur eine Rufnummer, sondern ebenfalls ein Mobilfunk-Paket. Beides kann für zwei Jahre genutzt werden. Kleiner Wermutstropfen: Die Behörden in den Emiraten behalten sich das Recht vor, Vorwahlen und Rufnummern von staatlicher Seite aus jederzeit ändern zu dürfen.

Auch in Deutschland sind Wunschrufnummern möglich. Viele Anbieter bieten gegen einen Aufpreis verschiedene Arten von Wunsch-Ziffernfolgen an. Auch im Internet können Handynummern erworben werden. Der Handel mit Mobilfunknummern ist in Deutschland allerdings verboten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Exklusiv: Flaggschiff-Apple Store Bonn am Münsterplatz – Gebäude wird geräumt (Bilder & Fotos)

Apple Store Bonn Münsterplatz-2

Bereits vor einige Zeit tauschte das Gerücht um einen neuen Apple Store in Bonn auf. (Dazu hier mehr) Alles deutete darauf, dass das herrschaftliche Gebäude am Münsterplatz 1-3, in welchem sich aktuell noch eine Commerzbank Filiale befindet, bald zu einem Apple Store umgebaut werden soll. Etwa 2500 Quadratmeter Verkaufsfläche würde den Apple Store in Bonn zu einem der größeren Stores in Deutschland machen.

Apple Store Bonn am Münsterplatz - Es wird ernst!

Apple Store Bonn Münsterplatz-1

Heute wurden uns die ersten Informationen zugespielt, dass Commerzbank bereits mit dem Umzug begonnen hat. (Danke an Leser Florian) Offen bleibt nur, ob die Commerzbank nur für die Umbauarbeiten auszieht und dann voraussichtlich zusammen mit Apple wieder einzieht oder ob Apple das gesamte Gebäude in Anspruch nimmt.

Mit der Planung des Münsterhauses wurde das Büro Bieling Architekten beauftragt. Das Projektvolumen beträgt rund 40 Millionen Euro.

Apple Store Bonn Münsterplatz

Bild-Quelle: apfeltalk

Eröffnungsdatum des Apple Store Bonn

Da nun vorerst nur der Umbau beginnt, muss man sich mindestens noch bis Sommer 2015 gedulden. Ein mögliches Eröffnungsdatum wäre im Juli / August.

Münsterplatz in Bonn – Bilder und Fotos

Apple Store Bonn Münsterplatz-3 Apple Store Bonn Münsterplatz-2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Flappy Bird: Entwickler droht mit Comeback im Store

Der Entwickler des aus dem Store entfernten Hits Flappy Bird hat sich wieder zu Wort gemeldet – er droht…

Der Developer deutet nämlich an, dass er das Game wieder in den Store bringen könnte. Sollte es aber so weit kommen, will er aber einen Hinweis einbauen, um die Nutzer zu warnen, dass das Game süchtig macht. Verkaufen will er die Marke “Flappy Bird” keineswegs. Das interessante Interview könnt Ihr im Rolling Stone nachlesen.

Flappy

Auf YouTube kursieren übrigens Videos, auf denen Passanten aufgefordert werden, Flappy Bird mit einem Plüschtier zu spielen. Dazu muss aber gesagt werden, dass es sich dabei nur um einen Klon des Games handelt – der aber wie das original aussieht. Wollt Ihr auch ein Plüschtier, mit dem Ihr Flappy Bird spielen könnt? Aktuell benötigen die Entwickler noch etwas Geld, um das Projekt zu finanzieren. Bis in 29 Tagen sollen 25.000 Dollar gesammelt werden. Ab 15 Dollar erhaltet Ihr ein “Flappy”. Hier könnt Ihr sie unterstützen und Euch Euren eigenen Controller holen.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Drop The Chicken Drop The Chicken
(814)
0,89 € Gratis (uni, 85 MB)
Pocket HalfPipe Pocket HalfPipe
(23)
2,69 € Gratis (uni, 15 MB)
Division Cell Division Cell
(6)
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
The Great Fusion The Great Fusion
(14)
2,69 € 0,89 € (uni, 49 MB)
Air Tycoon 2 HD Air Tycoon 2 HD
(104)
3,59 € 2,69 € (iPad, 122 MB)
Heroes And Zombies Heroes And Zombies
(13)
0,89 € Gratis (iPhone, 102 MB)
Chop Chop Hockey Chop Chop Hockey
(208)
0,89 € Gratis (uni, 43 MB)
Memodies Memodies
(86)
0,89 € Gratis (uni, 27 MB)
Chop Chop Runner HD Chop Chop Runner HD
(8)
0,89 € Gratis (uni, 21 MB)
From Cheese From Cheese
(83)
0,89 € Gratis (iPhone, 52 MB)
Parallax 2 Parallax 2
(58)
0,89 € Gratis (uni, 52 MB)
Amazing Breaker Amazing Breaker
(1240)
2,69 € Gratis (iPhone, 44 MB)

Star Wars®: Knights of the Old Republic™
(526)
8,99 € 4,49 € (uni, 1892 MB)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio ist in den USA bereits populärer als Spotify

Nachdem Apple seinen eigenen Musik-Streaming-Service iTunes Radio in den USA gestartet hat, folgen nun die ersten Informationen zu den Marktanteilen. Demnach erreicht der Apple-Musikdienst bereits 8 Prozent und belegt damit den dritten Platz hinter den etablierten Konkurrenten Pandora und iHeartRadio. Der besonders in Deutschland beliebte Musik-Streaming-Anbieter Spotify rangiert mit einem Anteil von 6 Prozent auf dem vierten Platz hinter Apple. Diese Studie zeigt, dass die US-amerikanischen Verbraucher Apples Musik-Service bereits sehr gut annehmen.

iTunes Radio Spotify

Der Marktführer ist nach wie vor Pandora mit einem Anteil in Höhe von beeindruckenden 31 Prozent. Dies berichten die Marktforscher von Statista. Hinter Pandora, iHeartRadio, iTunes Radio und Spotify folgen die Anbieter Google Play Access, Rhapsody, Slacker sowie TuneIn Radio. Die Studie basiert auf den Befragungen von mehr als 2.000 Amerikanern, die mindestens zwölf Jahre und älter sind.

Details zu iTunes Radio

Apple startete iTunes Radio am 7. September 2013 in den USA und erreichte binnen weniger als vier Wochen bereits 20 Millionen Nutzer, die wiederum gut eine Milliarde Songs abspielten. iTunes Radio kann sowohl via App auf dem iPhone, iPad und iPod touch als auch mit dem Apple TV sowie am Mac und PC mithilfe der Software iTunes verwendet werden. In der werbefinanzierten Version ist iTunes Radio gratis für Nutzer. Abonnenten von iTunes Match können durch die Zahlung einer jährlichen Gebühr dafür sorgen, dass fortan keine Werbung mehr abgespielt wird.

Wann iTunes Radio in Deutschland starten wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Apple äußerte sich auf Anfrage noch nicht zu diesem Thema. Womöglich gestalten sich die Verhandlungen mit dem Musikverwertungsdienst Gema allerdings auch recht schwierig. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

iFiles iFiles
(553)
3,59 € 0,89 € (uni, 28 MB)
WeatherPro WeatherPro
(25266)
2,99 € 1,79 € (iPhone, 21 MB)
WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(16454)
3,99 € 2,69 € (iPad, 30 MB)
WeatherPro WeatherPro
(25266)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 21 MB)
WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(16454)
5,49 € 2,69 € (iPad, 30 MB)
Password Safe - iPassSafe Password Safe - iPassSafe
(18)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 28 MB)
DataMan Next : Track Data Usage In Real-Time
(600)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 0.4 MB)
Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren Textkraft Deutsch - Schreiben, Korrigieren, Recherchieren
(1897)
5,49 € 4,49 € (iPad, 19 MB)
Net Master - IT Tools & LAN Scanner Net Master - IT Tools & LAN Scanner
(59)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 2.7 MB)
Orderly - Tasks & To-Do Lists Orderly - Tasks & To-Do Lists
(9)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 7 MB)
Easy FTP Easy FTP
(6)
1,79 € Gratis (iPhone, 26 MB)
Thunderspace 2 ~ Sleep in a Thunderstorm Thunderspace 2 ~ Sleep in a Thunderstorm
(187)
1,99 € Gratis (iPhone, 47 MB)
Curator - visual notes Curator - visual notes
(7)
5,99 € Gratis (iPad, 15 MB)
AllBudget2 AllBudget2
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 14 MB)
PDF Reader Pro Edition for iPad PDF Reader Pro Edition for iPad
(131)
8,99 € 0,89 € (iPad, 17 MB)
Sky Live - Sternbeobachtungs-Vorhersage Sky Live - Sternbeobachtungs-Vorhersage
(39)
0,89 € Gratis (iPhone, 16 MB)

Musik

Lemur Lemur
(78)
44,99 € 21,99 € (uni, 6.6 MB)
Animoog für iPhone Animoog für iPhone
(68)
8,99 € 2,69 € (iPhone, 7.2 MB)
Animoog Animoog
(644)
26,99 € 13,99 € (iPad, 19 MB)
Filtatron Filtatron
(100)
6,99 € 3,59 € (uni, 24 MB)

Foto/Video

Inspire Pro — Paint, Draw & Sketch Inspire Pro — Paint, Draw & Sketch
(136)
8,99 € 1,79 € (iPad, 151 MB)
InstaFisheye - LOMO Fisheye Lens for Instagram InstaFisheye - LOMO Fisheye Lens for Instagram
(485)
1,79 € Gratis (iPhone, 6.5 MB)
Clone Camera Pro Clone Camera Pro
(60)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 39 MB)
ProCam 2 ProCam 2
(82)
0,99 € Gratis (iPhone, 38 MB)

Kinder

Hausmittel gegen Kinderkrankheiten Hausmittel gegen Kinderkrankheiten
(29)
4,49 € 3,59 € (uni, 33 MB)
Disneys Planes: Interaktives Buch
(12)
4,49 € 2,69 € (uni, 338 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

F1 2012™ F1 2012™
(84)
26,99 € 13,99 € (8169 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(104)
44,99 € 30,99 € (12885 MB)
Real Boxing™ Real Boxing™
Keine Bewertungen
8,99 € 4,49 € (764 MB)
From Cheese From Cheese
Keine Bewertungen
2,99 € Gratis (38 MB)
Crystal Tower Pro Crystal Tower Pro
(16)
0,89 € Gratis (21 MB)
Draw a Stickman: EPIC
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (103 MB)
Blackguards Blackguards
Keine Bewertungen
39,99 € 31,99 € (6470 MB)
Memoria Memoria
(20)
19,99 € 9,99 € (8978 MB)
Chaos auf Deponia Chaos auf Deponia
(13)
19,99 € 9,99 € (5650 MB)
Night of the Rabbit (Deutsch) Night of the Rabbit (Deutsch)
(15)
19,99 € 9,99 € (5898 MB)

Produktivität

EverFont PRO - Font Preview Tool for Developers and Designers EverFont PRO - Font Preview Tool for Developers and Designers
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (3.4 MB)
Disk Diet Disk Diet
(952)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)

Foto/Video

ArcSoft Photo+ ArcSoft Photo+
(39)
8,99 € Gratis (8.3 MB)
Cinemagraph Pro Cinemagraph Pro
(12)
179,99 € 13,99 € (5.5 MB)
Focus 2 Focus 2
(6)
13,99 € 10,99 € (19 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € 2,69 € (62 MB)

Musik

MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(16)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sherlock – The Network: Tolles Detektivspiel zur BBC-Serie derzeit nur 2,69 statt 4,49 Euro

Alle Fans der englischen Sherlock-BBC-Serie können sich freuen: Sowohl iPhone- als auch iPad-App von Sherlock – The Network sind derzeit vergünstigt zu haben.

Sherlock The Network 1Wir hatten euch ja bereits kurz nach dem Erscheinen von Sherlock – The Network über das tolle Detektivspiel informiert. Auch ich, ein glühender Fan der Serie, habe die App auf iPhone und iPad ausgiebig ausprobieren können und war begeistert von der Integration der Original-Charaktere der Serie und den tollen Features.

Derzeit können Sherlock-Fans sowohl die iPhone-Version (App Store-Link) als auch die iPad-Variante (App Store-Link) des Detektivspiels vergünstigt aus dem deutschen App Store laden. Werden sonst jeweils 4,49 Euro fällig, bezahlt man momentan im Rahmen einer Preisaktion nur noch 2,69 Euro. Beachten sollte man neben dem Speicherplatzbedarf von 254 MB (iPhone) bzw. 463 MB (iPad) für Sherlock – The Network außerdem, dass mindestens iOS 6.0 sowie überdurchschnittliche Englischkenntnisse vorausgesetzt werden. 

In Sherlock – The Network betätigt man sich als Teil eines Obdachlosen-Netzwerkes, von dem Sherlock auch in Staffel 3 zur Informationsfindung Gebrauch macht. Besonders toll gemacht sind kleine Film-Zwischensequenzen an den Original-Schauplätzen der Serie, die mit den Hauptdarstellern gedreht worden sind, und den Spieler der App ihrer Rolle entsprechend direkt ansprechen. Das Game selbst orientiert sich an einer übersichtlichen Karte Zentrallondons, auf der nicht nur die Position des Gamers samt optionalem Profilbild eingesehen werden kann, sondern auch immer wieder neue Aktionen auftauchen, die dann entsprechend ausgewählt werden können. Zunächst jedoch stellen die Hauptcharaktere der Serie den jeweiligen Fall vor, der dann vom Nutzer bearbeitet werden muss. So gilt es auch, sich in London entweder zu Fuss, per U-Bahn oder Taxi umher zu bewegen und Zeugen zu befragen oder Indizien zu sichern.

Durch das Lösen von Fällen und auch als sporadisch auftauchende Buttons auf der Karte erhält der Spieler in Sherlock – The Network Bargeld, das unter anderem für den Transport von A nach B innerhalb der Stadt genutzt werden kann. Nimmt man die Tube oder das Taxi, müssen vorab kleine Logikrätsel gelöst werden, um die U-Bahn-Strecke fahren oder das Taxi aus einem für London typischen Verkehrsstau navigieren zu können. Das erworbene Geld kann auch in einem kleinen Store für Verbesserungen und Upgrades genutzt werden, beispielsweise für eine schnellere Reisegeschwindigkeit. Denn: Time is money. Je schneller man seinen Fall abschließt, desto mehr Pfundnoten fließen auf das eigene Konto, und desto mehr Punkte bekommt man für das angebundene Game Center.

Insgesamt löst man in Sherlock – The Network zehn Fälle, in denen man mit den Figuren der Serie zusammenarbeitet, Zeugen aufsucht, Beweismaterial sichtet und auch später selbst Lösungen finden muss – beispielsweise über Kernindizien, die in Räumen zu entdecken sind. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Puzzle-Games, so unter anderem das Erraten eines PIN-Codes in bester „Mastermind“-Manier, das Dechriffrieren einer Geheimbotschaft oder das Entschlüsseln einer Tonaufzeichnung mittels verschiedener Filter und Abspielgeschwindigkeiten. Pro Fall sollte man bei normalem Tempo bestimmt 15 Minuten oder mehr einplanen, so dass Sherlock – The Network sicher für mehrere Stunden Spielspass sorgt. Alle Fans der Serie sollten daher bei diesem Preis nicht länger zögern und sich dem Netzwerk Sherlocks anschließen.

Der Artikel Sherlock – The Network: Tolles Detektivspiel zur BBC-Serie derzeit nur 2,69 statt 4,49 Euro erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Kabel mit LED-Effekt

iGadget-Tipp: Lightning-Kabel mit LED-Effekt ab 1.09 € inkl. Versand (aus China)

Dieses LED-Lightning-Kabel simuliert über LEDs den Ladestrom. Je mehr Strom fließt desto schneller ist der Effekt.

Sieht einfach klasse aus!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

appgefahren News-Ticker am 11. März (10 News)

Eigentlich ist alles wie immer: Der VfL Bochum hat mal wieder verloren und wir tickern alle wichtigen News aus der Apple-Welt.

+++ 18:05 Uhr – Spiele: Kommt Flappy Bird zurück? +++
Der Entwickler von Flappy Bird will sein Spiel nach dem großen Tamtam tatsächlich zurück in den App Store bringen. Das zumindest hat er in einem Interview mit dem Rolling Stone gesagt.

+++ 17:45 Uhr – Gravis: 5 Euro Gutschein abstauben +++
Wer den Newsletter von Gravis abonniert (kann einfach wieder abbestellt werden) erhält momentan einen Einkaufsgutschein im Wert von 5 Euro. Die Aktion läuft bis zum 24. März, am besten ihr sichert euch den Gutschein – das passende Angebot wird früher oder später kommen.

+++ 17:40 Uhr – Spiele: The Amazing Spider-Man 2 +++
Freudige Nachrichten aus dem Hause Gameloft: “The Amazing Spider-Man 2 wird im April 2014 als Premium-Spiel veröffentlicht”, teilt man uns mit. Der gleichnamige Kinofilm startet am 17. April in den Kinos.

+++ 16:30 Uhr – Apple TV: Design-Studie +++
Die Kollegen von Curved haben sich Gedanken gemacht, wie die nächste Generation des Apple TV aussehen könnte. Interessante Bilder, vor allem die Remote mit Touch-Oberfläche. Die Wirklichkeit dürfte aber anders aussehen.

+++ 11:10 Uhr – JBL: Neuer Bluetooth-Kopfhörer +++
JBL hat einen neuen In-Ear-Kopfhörer mit Bluetooth-Anbindung vorgestellt, der für gut 80 Euro gekauft werden kann. Wir bemühen uns derzeit um ein Testmuster, um euch den JBL J46BT vorstellen zu können.

+++ 10:55 Uhr – Amazon: MP3-Album für 1,99 Euro +++
Auch heute bietet Amazon wieder ein MP3-Album für knappe 1,99 Euro an: Pure Heroin von Lorde (Amazon-Link). Das Angebot ist maximal bis morgen Früh gültig, zuletzt hat Amazon den Preis aber auch oft schneller wieder erhöht.

+++ 7:25 Uhr – iOS 7.1: Sonderseite von Apple +++
Gestern hat Apple iOS 7.1 veröffentlicht. Die wichtigsten Änderungen hat der Hersteller nun auch auf seiner englischsprachigen Webseite hübsch aufbereitet.

+++ 7:20 Uhr – Apple-Update: Remote-App aktualisiert +++
Durch das Update der Remote-App kann man jetzt während der Wiedergabe auf dem Apple TV innerhalb von gekauften Filmen und TV-Sendungen navigieren, auch ist das Steuern von iTunes Radio (bisher noch nicht in Deutschland verfügbar) auf dem Apple TV möglich.

+++ 7:15 Uhr – Apple TV: Sender ausblenden +++
Auch das Apple TV hat gestern Abend ein Software-Update erhalten. In der neuen Version können “Apps” ausgeblendet werden – etwa Watchever, wenn ihr es nicht zum Video-Streaming nutzt.

+++ 7:10 Uhr – iOS 7.1: Neue iPads entdeckt? +++
Im Quelltext von iOS 7.1 tauchen mit dem iPad4,3 und iPad4,6 zwei neue Bezeichnungen für iPad-Generationen auf. Das sind durchaus Hinweise darauf, dass Apple in naher Zukunft neue Modelle vorstellen wird, wobei man hier wenn überhaupt nur von kleineren Anpassungen ausgehen darf.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 11. März (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Point-and-Click-Adventure "Perils of Man: Chapter 1" ehemaliger LucasArts-Entwickler neu & kostenlos


Ganz frisch im AppStore erschienen ist mit Perils of Man: Chapter 1 - Adventure Game (AppStore) ein neues Point-and-Click-Adventure. Der Titel von IF Games wurde von ehemaligen LucasArts-Mitarbeitern, die unter anderem für Hits wie "The Curse of Monkey Island" verantwortlich waren, designt, was man auch zweifelsohne an seinem schönen und unverwechselbaren Style erkennet.

Wie bereits Name verrät, handelt es sich um das erste Kapitel eines umfangreichen Abenteuers. Der Rest vom Fest wird im zweiten Quartal diesen Jahres als kostenpflichtige Vollversion im AppStore erscheinen, Kapitel 1 gibt es aktuell als Vorgeschmack gratis. Allerdings könnt ihr die App nur auf einem iPad installieren und benötigt dank 747 Megabyte Downloadgröße einiges an freiem Speicherplatz.

Bevor wir auf das Gameplay eingehen wollen, noch schnell ein Tipp: ein Blick in die "Settings" lohnt sich, denn dort könnt ihr die weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp plant angeblich Partnerschaft mit Eplus

WhatsApp

Wie es den Anschein macht, versucht WhatsApp zusammen mit Facebook nun auch in die Telekom-Branche einzusteigen. Gründe dafür gibt es sehr viele, da man schon fast für das Verschwinden der SMS verantwortlich gemacht wird. Der Anbieter Eplus ist der erste Anbieter weltweit, der nun mit einer WhatsApp-Flatrate auf den Markt kommt und den Dienst dauerhaft anbietet, egal ob das Guthaben schon verbraucht ist oder nicht. Somit will man die Kunden bei der Stange halten und dazu bringen, vielleicht doch nochmals ihr Guthaben aufzuladen. Wie die WhatsApp-Tarife wirklich aussehen, ist noch nicht bekannt. Man will sich aber angeblich am kostenlosen Angebot des Messengers orientieren.

Volle Integration
Laut neuesten Medienberichten soll die App direkt auf dem Smartphone vorinstalliert sein und den SMS-Empfang fast komplett ersetzen. Die Betreiber von Eplus erhoffen sich dadurch eine breitere Zielgruppe anzusprechen und sich eine bessere Position am Markt zu sichern. Wir sind ziemlich gespannt, ob solche Modelle wirklich Mode machen und ob ein normaler Netzbetreiber mit einem kostenlosen Dienst wie WhatsApp noch Geld verdienen kann. Vielleicht muss man bald für die Nutzung dieser Dienst Pauschalen bezahlen, oder gar ein Zusatzpaket kaufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Everyday – Der Mac OS X Finder 2.0

20140225033138-everyday_mock_macbookair_smaller_2x_copy

Wer kennt es denn nicht? Man erstellt ein Dokument, möchte es speichern, aber bitte schon so, dass man es wieder findet und genau dann wenn der Chef vor einem steht und die erstellte Präsentation sehen möchte ist die Datei wie verschwunden. Dies ist nur eine der vielen Funktionen die der neue Finder bieten wird. Alle aufzuzählen würde den Rahmen dieser kurzen Einleitung sprengen, trotzdem werde ich euch diese unglaublich innovative App nun näher vorstellen!

Hier der Link zur Website der Entwickler: www.everydayapp.de

Everyday ist wie schon erwähnt eine App, die in absehbarer Zukunft im Mac App Store erscheinen wird. Im Moment befindet sich das über Indiegogo finanzierte Projekt noch in der Ansparungsphase, kann mit eurer Unterstützung aber schon bald zum Leben erweckt werden. Dazu später mehr.

Was die App genau kann und wie sie funktioniert, kann euch der Entwickler der App Simon Kemper, sicherlich am besten sagen:

Kurz zusammengefasst, ist Everyday eine bessere und effektivere Möglichkeit eure Dateien zu ordnen und in Verbindung zu stellen.

Bei Everyday könnt ihr zu Beginn einstellen, welche Ordner in die App aufgenommen werden sollen. Dies reicht von einzelnen Ordnern bis hin zu kompletten Festplatten.

Nachdem dies geschehen ist, kommt der so genannte Inspector ins Spiel. Er erweitert euren “Finder” um ein zusätzliches Fenster in dem Everyday sein ganzen Potenzial offenbart. Hier könnt ihr einzelne Dateien einem Projekt hinzufügen, ein Fälligkeitsdatum einstellen und Kontakte hinzufügen. Aber alles der Reihe nach: Everyday bietet euch die Möglichkeit euren Finder übersichtlicher zu gestalten. Von nun an kann man Dateien und Projekte nicht mehr nur in Ordner abspeichern, man kann sie mehr verknüpfen.

20140222013911-Everyday_-_Inspector_Highlight__2x

Beispiel: Man erstellt eine Präsentation mit einem Arbeitskollegen (Max Mustermann) die am 10. 4 fertig sein muss. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten diese Datei (Präsentation) in Everyday zu verbinden. Man kann sie natürlich einem Projekt hinzufügen, zusätzlich Max Mustermann als Kontakt für diese Aufgabe angeben und noch zusätzlich ein Fälligkeitsdatum angeben. Somit ist eine Datei immer mehrfach verlinkt, was nicht nur das Risiko des Verschwindens auf ein absolutes Minimum reduziert, es erleichtert auch einfach die Arbeit und verbessert den Work-Flow.

Doch die Verbesserung des Finders war für das Entwicklerteam anscheinend nicht genug und so dachte man sich, wenn wir schon dabei sind machen wir Mail auch gleich überflüssig ;-) In Everyday kann man nämlich auch seine E-Mails verwalten, sie mit einem Fälligkeitsdatum versehen, an dem man antworten muss und sie zu einem Projekt hinzufügen.

Mit Everyday wird dem Mac OS X Finder ein wirklich überfälliges Update verschafft, welches jedem Mac Nutzer gefallen dürfte. Bislang sehen die veröffentlichten Fotos der App wirklich vielversprechend aus und ich freue mich schon auf den Release.

Kommen wir nun aber zum Hacken der ganzen Sache. Everyday gibt es noch nicht! Im Moment befindet sich das Programm in einer Finanzierungsphase bei Indiegogo. Noch bis zum 27. März habt ihr die Möglichkeit diese Idee und damit auch das gesamte Entwicklerteam von Everyday zu unterstützen und damit ihre Vision eines verbesserten Finders zu unterstützen.

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 11.3.14

Dienstprogramme

Solve Solve
Preis: Kostenlos
Apple Configurator Apple Configurator
Preis: Kostenlos
Images Crawler Images Crawler
Preis: 4,49 €

Fotografie

LiveQuartz Lite LiveQuartz Lite
Preis: Kostenlos

Musik

VOX VOX
Preis: Kostenlos
Xkey Plus Xkey Plus
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Xcode Xcode
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Update für Vox; Rabatt auf Parallels Desktop 9.0

Update für Vox - der kostenlose Musikplayer ist in der Version 2.0.2 erschienen, die Fehlerkorrekturen und Detailverbesserungen bietet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Start heute Nacht: Apple und Vevo übertragen das iTunes Festival

headerDie Live-Übertragungen des iTunes SXSW Festival diese Woche dürften die meisten von euch verschlafen. Wenn es im texanischen Austin rund geht, zeigt euer Wecker irgend eine Zeit zwischen 1 und 5 Uhr früh an. Wer dennoch dabei ist, hat jetzt eine weitere Option, sich die Konzerte von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vevo zeigt iTunes Festival SXSW Konzerte

itunes_festival_sxsw

Heute Abend (Ortszeit in den USA) bzw. in den Nacht zu Dienstag (deutscher Zeit) startet das erste iTunes Festival in den USA. Im Rahmen der SXSW-Konferenz veranstaltet Apple sein erstes iTunes Festival in der Heimat. Genau wie beim iTunes Festival London wird Apple sämtliche Konzerte live übertragen.

Anwender haben die Möglichkeit, mit ihren iOS-Geräten per iTunes Festival-App, am Computer über iTunes oder am AppleTV über den iTunes Festival-Kanal die Gigs live zu verfolgen. Darüberhinaus können die Events auch noch mehrere Tage nach dem eigentlichen Auftritt angeguckt werden.

Nun gibt es noch eine weitere Möglichkeit, wie ihr das iTunes Festival mitverfolgen könnt. Der Musik-Service Vevo hat bekannt gegeben, dass man mit Apple eine Kooperation eingegangen ist und die iTunes Festival SXSW Konzerte auch über die Vevo-App (iPhone | iPad), AppleTV (Vevo-Kanal) und am Mac über Safari (http://vevo.com/itunesfestival) angeschaut werden können.

In diesem separaten Artikel haben wir alle Künstler, die auf der Bühne stehen werden, sowie die passenden Uhrzeiten der Konzerte hinterlegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival startet, auch Vevo streamt live

Heute Nacht startet das iTunes Festival in Austin/Texas. Ihr müsst lange wach bleiben: Um 2 Uhr unserer Zeit geht’s los. 

Aber keine Bange: Ihr könnt Euch morgen zu einer normalen Zeit auch die Aufzeichnung gönnen. Neben der hauseigenen App iTunes Festival liefert auch Vevo die Streams aus – via App oder auf dem Vevo-Apple-Kanal.

iTunes Festival Austin

Bis Samstag gibt es beim iTunes Festival  jeden Abend Konzerte von bekannten Künstlern oder Bands wie Keith Urban oder Coldplay. Line-Up und Anfangs-Zeiten aller Auftritte findet Ihr auf der iTunes-Festival-Sonderseite von Apple.

iTunes Festival iTunes Festival
(1090)
Gratis (uni, 27 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Ordner-Bug entfernt, Siris Push-To-Talk und mehr

Keine Ordner in Ordnern mehr

Mit dem gestern ausgerollten iOS 7.1 entfernt Apple einen der wahrscheinlich nützlichsten Bugs von iOS: In Zukunft wird es nicht mehr möglich sein, Ordner in Ordnern abzulegen. Dieser Bug, der zu einem deutlich aufgeräumteren Homescreen verhalf, war bei Nutzern äußerst beliebt. Sofern ihr noch nicht geupdated habt, könnt ihr ihn natürlich weiter ausnutzen – alle anderen werden darauf verzichten müssen. (via TUAW)

Siri hört immer zu

Wer oft mit Siri spricht, der wird es kennen: Nicht selten unterbricht sie den Nutzer, obwohl er nur eine kurze Denkpause einlegen wollte oder sogar gerade sprach. Mit iOS 7.1 lässt sich der Ärger jetzt mit einem kleinen Trick umgehen. Während ihr Siri etwas diktiert müsst ihr die Hometaste gedrückt halten und Siri wird euch nicht ein einziges Mal unterbrechen – bis ihr den Finger von dem Button nehmt.

Kontaktbilder bei Anrufen geschrumpft

Während iOS 7 zuvor auf eine bildschirmfüllende Darstellung eures Gesprächspartners setzte, wird mit iOS 7.1 im Anrufbildschirm nur ein kleines Kontaktbild in der rechten Ecke angezeigt (Bild unten). Über die Schönheit der Präsentation lässt sich streiten. Gründe dafür hatte Apple aber genug: Zum einen legen nicht viele iPhone-Nutzer in ihren Adressbüchern Wert auf ein Bild der Kontakte, zum anderen ist dieses, wenn es gesetzt wurde, oft zu klein und unscharf, um es als prägendes Designelement in der Anrufer-Ansicht einsetzen zu können. Im direkten Vergleich mag es vielleicht auf Kosten der Schönheit gehen, aber im Laufe der Zeit wird man sich an die neue Ansicht gewöhnen (müssen):

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

$100 mehr: Verträgt das iPhone 6 einen Preissprung?

martinZum Anfang der 11. Kalenderwoche geben sich heute mehr als sechs brandneue iPhone-Zukunftsprognosen die Klinke in die Hand. Neben halbwegs realistischen Einschätzungen, wie dem Ausbau der Karten-Applikation unter iOS 8 und eher belanglosen Design-Vorhersagen – die japanische Webseite Macotakara etwa, rätselt ob die kommende iPhone-Generation vielleicht auf einen kombinierten Look aus [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Design der großen Variante soll sich am iPhone 5c und iPod nano 7G orientieren

Die nächste iPhone-Generation soll angeblich in zwei unterschiedlichen Displaygrößen auf den Markt kommen. Doch nicht nur die Bildschirmdiagonale wird sich laut den aktuellsten Spekulationen aus Fernost im Vergleich der beiden Modelle unterscheiden. Der japanische Blog Macotakara berichtet nämlich nun von angeblichen Plänen, wonach sich das Design vom größeren iPhone 6 am aktuellen iPhone 5c und dem iPod nano der siebten Generationen orientieren soll. Die Quelle beruft sich dabei auf einen vertrauenswürdigen anonymen Informanten. Demzufolge wird das iPhone 6 mit einem 4,7- und 5,7-Zoll-Display noch in diesem Jahr erscheinen.

Apple iPhone 6

Das größere iPhone 6 soll demnach mit einem Gehäuse aus Polycarbonat ausgestattet werden. Weitere Designelemente vom neuesten iPod nano werden aller Voraussicht nach ebenso genutzt. Aufgrund der Hinweise ist zudem davon auszugehen, dass Apple beim diesem größeren iPhone 6 viele verschiedene Farben anbieten wird. Beim iPhone 5c und dem iPod nano 7G gehen die Kalifornier bereits so vor und stellen den Kunden unterschiedliche Farbvarianten zur Verfügung. Aus dem Bericht geht ebenso hervor, dass das 5,7-Zoll iPhone 6 sieben Millimeter dick sein soll. Damit ist es nur geringfügig dünner als das aktuelle iPad Air.

Wie ist diese Meldung einzuschätzen?

Nach diesem Bericht aus Japan müssen wir uns die Frage stellen, inwieweit das iPhone 6 durchaus in der Form von Apple geplant werden könnte. Fakt ist, dass Macotakara in der Vergangenheit bereits des Öfteren mit veröffentlichten Spekulationen richtig lag und damit zu den eher zuverlässigen Quellen zählt. Dennoch ist gerade aufgrund der schwachen Absatzzahlen vom aktuellen iPhone 5c damit zu rechnen, dass Apple von diesem Konzept eines Plastikgehäuses Abstand nehmen wird. (via)

Was meint Ihr? Könnt Ihr euch ein solches iPhone 6 vorstellen? Schreibt uns doch einen Kommentar!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wildes Gerücht: Apple mit Designmischung aus iPhone 5C und iPod nano 7G?

Inwieweit die folgende Nachricht glaubhaft ist, darf jeder gern selbst beurteilen. Aber unterschlagen wollen wir sie keineswegs. Denn viele Experten rechnen stark damit, dass Apple in diesem Jahr noch ein oder zwei iPhones mit größeren Displays auf den Markt bringen wird. Da passt das neuste Gerücht direkt ins Konzept hinein! In regelmäßigen Abständen tauchen neueste [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gameloft kündigt "The Amazing Spider-Man 2" an, Release bereits im April


Wie bereits 2010 mit dem erfolgreichen The Amazing Spider-Man wird auch in diesem Jahr das offizielle iOS-Spiel zum neuen Kino-Blockbuster mit dem Spinnenmann von Gameloft kommen. Denn der französische Publisher hat in Kooperation mit Marvel vor wenigen Minuten sein neues Spiel The Amazing Spider-Man 2 enthüllt. Dieses wird bereits im April passend zum neuen Kinofilm (Kinostart ist der 17. April) im AppStore erscheinen.

Einen Vorgeschmack auf das neue Premium-Spiel liefert der unten stehende Teaser-Trailer sowie erste Preview-Screenshots. Im frei begehbaren Manhattan, das im Vergleich zum 2010 erschienenen Vorgänger natürlich erwartungsgemäß deutlich größer und detailreicher sein wird, schlüpfst du wieder in die Rolle von Spider-Man. Mit seinen Kampfkünsten und einzigartigen Spinnennetz-Fähigkeiten schwingst und prügelst du dich durch die Unterwelt New Yorks und den großen Widersachern Electro und Green Goblin. Dabei weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google schließt Sicherheitslücken in Chrome

Der Web-Browser Chrome liegt seit heute in der Version 33.0.1750.149 (57 MB, mehrsprachig) vor.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Größeres iPhone 6 soll ein Design-Mix aus iPhone 5c und iPod nano werden

Möchte man das Kind beim Namen nennen, ist das iPhone 5c ein Flop. Apple wird diesen Begriff zwar so niemals verwenden, der erwartete Absatz blieb aber auch laut offiziellen Verlautbarungen aus Cupertino aus. Letzte Gerüchte besagten gar bereits für dieses Jahr schon wieder das Ende der Modellreihe. Heute nun bringen die japanischen Kollegen von Macotakara (via AppleInsider) aber auch noch eine andere Variante ins Spiel. Eventuell war das iPhone 5c gar nur die Vorbereitung der diesjährigen iPhone-Generation. Den Informationen der Kollegen zufolge soll das iPhone 6 nämlich nicht nur beim aktuellen iPod nano Anleihen nehmen, sondern eben auch bei. iPhone 5c.

Ähnlich wie in der Vergangenheit bereits gehandelt, glauben auch die Japaner, dass Apple für dieses Jahr zwei Geräte mit unterschiedlichen Displaydiagonalen und zwar in 4,7" und 5,7" auf den Markt bringen wird. Das größere dieser beiden Modelle soll dann vom Design her ein Mix aus iPhone 5c und iPod nano werden. Kunststoff wird Apple dabei allerdings nicht zum Einsatz bringen, sondern das vom nano bekannte eloxierte Aluminium. Die Gehäuseform soll aber an das iPhone 5c angelehnt sein. Es soll zudem einen halben Millimeter dünner als das aktuelle iPad Air werden.

Macotakata hat eine durchaus passable Trefferquote aufzuweisen. Ob es im Herbst dann aber wirklich so kommen wird, muss freilich noch abgewartet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video zeigt alle iOS 7.1 Neuerungen

Endlich hat Apple die finale Version von iOS 7.1 veröffentlicht. Nachdem Mitte November die öffentliche Betaphase gestartet war, findet mit der Freigabe von iOS 7.1 diese nun ihren Abschluss. Besonders iPhone 4 Nutzer werden es zu schätzen wissen. Wer noch keine Zeit fand das neue iOS 7.1 zu aktualisieren, der sollte dies umgehend tun. Besonders [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Suche nach Experten für Firmenübernahmen per Stellenanzeige

Immer wieder gelingt es Apple, kleinere Firmen zu übernehmen. Einen großen „Deal“ konnte in jüngster Vergangenheit jedoch nicht verzeichnet werden. Und daher sucht Apple zur Verstärkung seines “Mergers & Acquisitions”-Teams einen Experten für Firmenübernahmen und -integrationen. Unsere Kollegen von „9to5Mac“ haben eine Stellenanzeige von Apple entdeckt, in der der iPhone-Hersteller Ausschau nach einem “Acquisition Integration [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bleibt in USA die Nummer 1 der Smartphone-Hersteller

Das Marktforschungs-Unternehmen „comScore“ hat die neusten Zahlen über den US-Smartphone-Markt veröffentlicht. Das Ergebnis: Apple konnte den Platz an der Sonne unter den Smartphone-Herstellern verteidigen. Daher legt auch die Verbreitung von iOS-Geräten etwas zu. Die von „comScore“ neuesten ermittelten Zahlen für Januar 2014 belegen, dass Apple seinen Anteil auf dem US-Smartphone-Markt gegenüber dem Vorjahrsquartal um 1 [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blick in die Charts: iMobileSitter, der sichere Passwort-Safe

In dieser Woche hat es ein alter Bekannter in die Top-10 der meistverkauften iPhone-Apps geschafft: Der Passwort-Safe iMobileSitter.

iMobileSitter 4 iMobileSitter 1 iMobileSitter 2 iMobileSitter 3

Ein wenig verwundert waren wir schon, als wir den iMobileSitter (App Store-Link) heute Mittag auf dem dritten Platz der iPhone-Charts entdeckten. Immerhin ist die App schon Anfang 2012 erschienen und hat ihr letztes Update vor rund einem Jahr erhalten, auch der Preis ist seit jeher unverändert und liegt aktuell weiter bei 5,49 Euro. Aufmerksamkeit konnte iMobileSitter auf der in dieser Woche stattfindenden CeBIT sammeln, wo unter anderem eine Android-Version des Passwort-Safes vorgestellt wurde.

Der iMobileSitter ist ohne Zweifel eine App für alle, die bei der Aufbewahrung von PINs und Passwörtern außerhalb des eigenen Gehirns auf Nummer sicher gehen wollen. Entwickelt wurde der Passwort-Safe vom Fraunhofer-Institut, die sich eine ganz besondere Methode zum Schutz der Daten ausgedacht haben.

Wie vergleichbare Apps wird auch der iMobileSitter durch ein Master-Kennwort geschützt. Wenn man ein falsches Passwort eintippt, gibt es aber keine Fehlermeldung. Stattdessen öffnet sich der Datenspeicher bei jedem Masterpasswort und zeigt die vermeintlichen Geheimnisse an – natürlich mit verfälschten Ergebnissen.

iMobileSitter stellt Hackern ein Beinchen

So zeigt die Software beim Eintrag “EC-Karte” zum Beispiel eine wahllos generierte vierstellige PIN an, die für den Hacker einen korrekten Eindruck macht. Dass es sich um nutzlose Daten handelt, merkt er in diesem Fall erst, wenn er die falsche Geheimzahl am Bankautomaten eingibt und die EC-Karte irgendwann eingezogen wird.

Aber wie erkennt der eigentliche Nutzer von iMobileSitter, ob das Passwort auf dem iPhone korrekt eingegeben wurde? Bei der Einrichtung kann man aus verschiedenen Symbolen eine Grafik auswählen, die bei einem korrekten Anmeldeversuch eingeblendet wird. Bei einem falschen Kennwort wird ein falsches Symbol angegeben, das der potenzielle Angreifer aber nicht als solches erkennen kann.

Hinterlegen kann man in iMobileSitter Passwörter, PINs und TAN-Listen. Nicht vorhanden ist ein Cloud-Sync, man kann die Daten lediglich lokal auf dem Gerät, via E-Mail oder per iTunes-Dateiübertragung sichern. So ist allerdings auch sichergestellt, dass man keine Daten (wenn auch verschlüsselt) auf den Servern von Drittanbietern ablegt. Das macht iMobileSitter zusätzlich zur Verschlüsselung und den Sicherheitsmechanismen sehr sicher, im Vergleich zur Konkurrenz wie 1Password oder iPIN aber auch etwas weniger komfortabel. Seine Prioritäten muss in dieser Hinsicht jeder selbst festlegen.

Der Artikel Blick in die Charts: iMobileSitter, der sichere Passwort-Safe erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes iPhone angeblich Kreuzung aus iPhone 5c und iPod nano

Seit Monaten gibt es bereits Gerüchte, Apple werde mit der kommenden iPhone-Generation zwei größere Modelle vorstellen. Dabei schwankten immer wieder die Größenangaben für das verbaute Display. Macotakara will nun aus involvierten Kreisen erfahren haben, dass sich Apple mittlerweile auf zwei finale Größen festgelegt hat - ein iPhone mit 4,7-Zoll-Display sowie ein Modell mit 5,7-Zoll-Display. D ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Karten-Apps ab iOS 8 mit ÖPNV-Routenplanung

maps-700Verglichen mit Googles Kartendiensten fristet das vor zwei Jahren gestartete Apple-Konkurrenzprodukt “Karten” immer noch ein eher bescheidenes Dasein. Mit iOS 8 will Apple nun offenbar deutlich nachlegen und den Abstand zu Google verringern um auch mit diesem Produkt die hohen Ansprüchen der Apple-Nutzer zu erfüllen. Wie die US-Webseite 9to5Mac aus [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erneut Gerüchte um Verbesserung der Karten-App in iOS 8

Die Gerüchte sind nicht neu und sie stammen aus derselben Quelle, wie auch schon vor einigen Wochen. Apple will offenbar mit iOS 8 den nächsten größeren Schritt mit seiner eigenen Karten-App gehen. Wir erinnern uns kurz zurück. Mit der Veröffentlichung von iOS 6 entfernte Apple die bis dahin zur Grundausstattung gehörenden Google Maps und setzt seither auf eine eigene Karten-Lösung. Vor allem die ersten Wochen der neuen App lassen sich nur als Desaster bezeichnen. Wenngleich niemand damit rechnen konnte das Apples Ansatz auf Anhieb so gut sein könnte, wie das über Jahre gewachsene Google Maps, waren die Unzulänglichkeiten doch so groß, dass sie letztlich zur Entlassung des damaligen iOS-Chefs Scott Forstall führten. Seither hat Apple seine Karten-App deutlich weiter entwickelt, auch wenn ich persönlich nach wie vor eher auf die Google-Lösung zurückgreife.

Mit iOS 8 will Apple nun aber anscheinend die nächste Stufe zünden, um den einst von Tim Cook versprochenen "extrem hohen Standard von Apple-Produkten" gerecht zu werden. Erreicht werden soll dies neben weiteren Fehlerkorrekturen offenbar vor allem durch die Einbindung weiterer Dienste. So hält sich hartnäckig das Gerücht, dass Apple zumindest erst einmal in den USA Informationen für die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln einpflegen wird. Dabei soll der User wählen können, ob Bus und Bahn in der klassischen Ansicht eingeblendet oder die Haltestellen in einer eigenen Ansicht dargestellt werden. Auch bei der Berechnung von Routen sollen diese Informationen künftig mit einfließen können. Unter Umständen gesellt sich zudem eine Augmented-Reality-Ansicht hinzu, die auf dem Display interessante Informationen zur Umgebung einblendet. Dies könnte sich aber auch noch bis iOS 9 verzögern. In jedem Fall ist aber damit zu rechnen, dass sich die Übernahmen von BroadMap, Embark und HopStop bemerkbar machen werden, allesamt Anbieter ortsbezogener Dienste.

iOS 8 dürfte auch in diesem Jahr wieder auf der alljährlichen WWDC-Entwicklerkonferenz Anfang Juni in San Francisco zu erwarten sein, bei einer allgemeinen Veröffentlichung im Herbst dieses Jahres.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Adobe veröffentlicht Update für Flash Player

Der Softwarehersteller Adobe hat den Flash Player heute in der Version 12.0.0.77 zum Download bereitgestellt. Diese beseitigt zwei Sicherheitslücken, die nach Einstufung von Adobe die Datensicherheit gefährden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apollo2 – das Solar-Ladegerät für iPhone und iPad

Der Sommer naht und die Sonne erweist sich immer öfter als ständiger Begleiter. Um die Energie der Sonne zu nutzen, stellen wir euch heute für sommerliche Tage den Apollo2 vor – das Solar-Ladegerät für den mobilen Einsatz.

61HT gSJszL. SL1000 1 564x304 Apollo2 – das Solar Ladegerät für iPhone und iPad

Poweradd hat mit ihrem Apollo der ersten Generation bereits ein Solar-Ladegerät auf den Markt gebracht. Mit mehr Kapazität, zwei USB-Anschlüssen und einer besseren Aufnahme der Sonnenenergie geht die Marke nun in die zweite Runde. Das Gewicht von 113 Gramm und die Maße von 153 x 75 x 17 Millimeter zeigen, dass das 10.000 mAh starke Modell für den täglichen Einsatz gerüstet ist. Laut Hersteller soll eine volle Ladung des Akkus für vier bis fünf Aufladungen des iPhones sorgen.

810D2a8mKfL. SL1500 564x564 Apollo2 – das Solar Ladegerät für iPhone und iPad

Poweradd bietet für Interessenten auch eine 7.200mAh und eine 23.000mAh Version. Durch den zweiten USB-Anschluss mit 2,1A ist der mobile Begleiter sogar für iPads geschaffen. Das Solar-Panel auf der Front bietet dem Ladegerät auch unterwegs neues Futter und versorgt sich eigenständig mit dem Umgebungslicht oder der direkten Sonneneinstrahlung. Alternativ kann der Akku auch wie gewohnt mittels hauseigener Steckdose geladen werden. Für sonnenreiche Tage, bei Wanderungen und allgemein für Outdoor-Fans kann der Apollo2 durchaus ein praktischer Begleiter sein.

Bei Interesse kann das Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Vom iPhone 5C und iPod Nano 7G inspiriertes Design?

iphone-6-designkonzeptMittlerweile scheint man fest davon auszugehen, dass das iPhone 6 in zwei Größen auf den Markt kommen und sich Apple wieder vom günstigeren iPhone, welches es derzeit noch in Form des iPhone 5C gibt, trennen wird. “Macotakara” springt nun laut “BGR” auch auf diesen Zug auf und meldet ein paar vermeintliche, neue Details zum Design [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon verteilt Update für Kindle Paperwhite (1. Generation) mit neuen Funktionen

Amazon-Kindle-Paperwhite-Akku-leer

Ich liebe meinen Kindle Paperwhite. Den in meinen Augen besten eReader weit und breit habe ich immer dabei.

Seit Amazon aber die zweite Generation vorgestellt hat, fehlen dem Kindle Paperwhite ein paar Funktionen. Diese reicht Amazon ab heute nach. Für mich am spannendsten ist dabei die Funktion PageFlip mit welcher ihr durch eure Buch blättern könnt ohne die aktuelle Leseposition zu verlieren.

Ich lese zum Beispiel manchmal gerne die letzte Seite eines Buches zuerst. Das Update wird in den nächsten Tagen per OTA (Over The Air) an den Kindle Paperwhite der ersten Generation verteilt. Wer nicht warten mag bis sein Kindle dran kommt holt sich das Update direkt bei Amazon.

Das Update beinhaltet folgende neue Funktionen:


  • Kindle FreeTime: FreeTime ermöglicht Ihnen personalisierte Profile Ihrer Kinder zu erstellen und ihnen somit einen begrenzten Zugriff auf Titel in Ihrer Büchersammlung zu verleihen. Ihre Kinder können ihren jeweiligen Lesefortschritt anschauen und Abzeichen erlangen.
  • Cloud-Sammlungen: Benutzen Sie Cloud-Sammlungen, um Ihre Inhalte in einzelnen Kategorien zu organisieren. Lassen Sie sich alle Ihre Sammlungen in einer Sammlungen-Ansicht anzeigen und legen Sie fest, wo Ihre Sammlungen auf Ihrem Gerät angezeigt werden.
  • PageFlip: Sie können das eBook während des Lesens Seite für Seite oder nach Kapiteln durchblättern oder an das Ende für eine Vorabansicht springen, ohne dass Sie Ihre aktuelle Leseposition verlieren.
  • Verbesserte Lesezeichen, Markierungen und Notizen: Sie haben nun schnelleren und leichteren Zugriff auf Ihre Lesezeichen, Markierungen und Notizen und können diese besser verwalten.
  • Smart-Lookup: Wenn Sie ein Wort oder eine Person nachschlagen müssen, stellt Ihnen Smart-Lookup Informationen aus Wörterbüchern, X-Ray und Wikipedia bereit.
  • Vokabeltrainer: Jedes Wort, das im Wörterbuch nachgeschlagen wird, wird dem Vokabeltrainer automatisch hinzugefügt. Schauen Sie sich die Definitionen und Nutzung der Wörter an und fragen Sie sich selbst mit Karteikarten ab.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Infos zu iOS 7.1: iBeacon, Audio-Navigation, geschlossene Sicherheitslücken und Danksagungen

Es dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben, dass Apple am gestrigen Abend iOS 7.1 als finale Version zum Download für iPhone, iPad und iPod touch bereit gestellt hat. Apple hat das System an verschiedenen Ecken und Kanten optisch angepasst, deutlich flotter gemacht und neue Funktionen implementiert. So unterstützt iOS 7.1 die vor einer Woche eingeführt CarPlay-Technologie.

ios7_logo

Seit der Freigabe gestern Abend sind wir bereits mit verschiedenen Artikel auf die Neuerungen rund um iOS 7.1 eingegangen. Die vollständigen Release-Notes findet ihr hier und ein 9-minütiges Video mit (fast) allen Neuerungen findet ihr dort.

Doch darüberhinaus werden noch ein paar weiteren Neuerungen und Informationen rund um iOS 7.1 bekannt. Apple hat mit iOS 7.1 auch iBeacon ein großes Update spendiert. Sobald eine App installiert ist, hält diese nach iBeacon-Sendern Ausschau, auch wenn die App geschlossen wurde oder euer iPhone gerade neugestartet wurde. Das Telefon schickt jetzt auch bei „geschlossenen“ Apps ortsbezogene Push-Nachrichten. Zuvor mussten Apps zumindest im Hintergrund laufen, um iBeacon-Nachrichten aufs Gerät zubringen.

Keine Sorge, Anwender werden jetzt nicht von etlichen Apps zugespammt, es kann zu jeder App definiert werden, ob diese ortsabhängig Push-Nachrichten schicken darf. Eine zweite iBeacon-Neuerungen, die laut beekn aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass iBeacon-Signale von iOS 7.1 nun deutlich schneller erkannt werden.

ios71_hfp

Eine weitere Neuerung betrifft die Karten-App, so @robotspacer. Solltet ihr euer iPhone per Bluetooth mit dem Auto gekoppelt haben und euer Auto HFP-Prompts unterstützen, so werden  Navigationsanweisungen durch kurze Unterbrechung des Radioprogramms eingesprochen. Dies war zuvor nicht möglich. Da wurde das Radio komplett lahm gelegt und das Auto gab nur die Navigationsanweisungen wieder. Nun funktioniert beides parallel.

Wie bei jeder neuen iOS-Version schließt Apple auch mit iOS 7.1 diverse Sicherheitslücken im System. Unter anderem werden so Löcher gestopft, die für einen Jailbreak ausgenutzt werden. In diesem Apple Support-Dokument äußert sich Apple zu den geschlossenen Sicherheitslücken in iOS 7.1. Unter anderem beseitigte Apple Bugs beim Backup, Certificate Trust Policy, FaceTime, ImageIO, Kernel, iTunes Store, Safari und WebKit.

Bei den genannten Sicherheitslücken nennt Apple auch immer denjenigen, der die Lücke gefunden hat. Interessanterweise nennt Apple hier z.B. das Hacker-Team Evad3rs, das für den iOS 7.0.x Jailbreak verantwortlich waren. Aber auch der deutsche Stefan Esser und viele weitere werden genannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Heute Nacht um 4 Uhr geht’s mit Coldplay los – das iTunes Festival in Austin

iTunes Festival IconIm texanischen Austin startet morgen das amerikanische iTunes Festival. Vom 12. bis 16. März gibt es fünf Abende mit Live-Musik im ACL Live at the Moody Theater. Wer per iPhone, iPod Touch oder iPad kostenlos dabei sein möchte, braucht dazu nur die iTunes Festival App, die für die Neuauflage des Festivals auch gleich noch umfassend überarbeitet wurde. Wer die App bereits auf seinem Gerät hat, braucht sie nicht nochmal runterladen, da die App für jedes Festival überarbeitet wird und so London und Austin abdeckt.

In 12 Stunden gehts los mit Coldplay. Durch die unterschiedliche Zeitzone stehen Coldplay kommende Nacht um 4:00 Uhr auf der Bühne. Aber keine Sorge, man muss sich die Nacht nicht um die Ohren schlagen, denn man kann den Stream auch hinterher noch abrufen. Als Vorgruppen konnten Imagine Dragons und London Grammar gewonnen werden.

Am 13. März ist der Hauptgig dann von Kendrick Lamar, als Vorgruppen spielen hier ScHoolboy Q und Isaiah Rashad. Weiter gehts am 14. März mit Soundgarden, die von Band of Skulls und Capital Cities angekündigt werden. Am Samstag sehen wir Pitbull und vorher Zedo sopwie G.R.L. Den Abschluss bilden dann Keith Urban, Country-Legende Willie Nelson und Mickey Guyton.

Die App bietet zu jedem Künstler eine kurze Einführung und Links zum Kauf der jeweiligen Musik. Unter Festival News gibt es Live Chats, weitere Infos, Nachrichten der Künstler und aktuelle Hinweise zum Festival.

Die iTunes Festival App läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer. Die App braucht 28,2 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache.

Vom 12. bis 16. März geben sich in Austin die Stars die Klinken in die Hand - Du kannst dabei sein - ganz einfach per Live-Stram oder Stream der aufgezeichneten Konzerte.

Vom 12. bis 16. März geben sich in Austin die Stars die Klinken in die Hand – Du kannst dabei sein – ganz einfach per Live-Stram oder Stream der aufgezeichneten Konzerte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung produziert nun doch A8-Prozessor?

iPhone-5S-6-iPad-5-mini-2-A7-Prozessor-erst-2014-und-nicht-von-Samsung-1

Wie nun bekannt geworden ist, soll Apple nun doch auf Samsung bei der Produktion der neuen A8-Prozessoren zurückgegriffen haben. Dies berichten zumindest Quellen aus Korea, die für Samsung arbeiten sollen. Laut neuesten Gerüchten soll man bereits den Vertrag mit Apple unterzeichnet haben. Beide Seiten haben offenbar auch schon Ingenieure bereitgestellt, um die Produktion zu beschleunigen und um die finalen Schritte zu besprechen. Somit dürfte Samsung doch nicht ganz aus dem Rennen sein und neben TSMC den neuen Chip für das iPhone 6 produzieren.

Kein Know-How weitergegeben!
Die Gerüchte sprechen aber nur davon, dass die Produktion der Chips über Samsung abgewickelt werden wird. Die Entwicklung der Chips sei nicht bei Samsung erfolgt, sondern bei TSMC. Somit trägt Apple fast kein Know-How zu Samsung und lässt den Rivalen im Bereich der Prozessoren im Dunkeln. Samsung kann deshalb nicht mehr so schnell auf die Technologie von Apple reagieren und wird sich in den nächsten Jahren schwer tun, um mit Apple Schritt zu halten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Softwareupdate für Apple TV: Kanäle können ausgeblendet werden

Neben dem Update auf iOS 7.1 stellt Apple auch eine neue Softwareversion für den Apple TV zur Verfügung. Direkt nach der Installation des Updates wird man dabei durch ein Hinweisfenster über eine neue Funktion informiert: Apple erlaubt es nun, Kanäle am Hauptbildschirm des Apple TVs direkt auszublenden. Bereits zuvor war es möglich, die Anordnung der Kanäle...

Softwareupdate für Apple TV: Kanäle können ausgeblendet werden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ausprobiert: Die Neuerungen in iOS 7.1

Apple hat mit dem jüngsten Update seines Mobilbetriebssytems für iPhone, iPad und iPod touch an einigen Stellen nachjustiert. Die Mac & i-Redaktion liefert erste Praxiserfahrungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio in den USA auf der Überholspur

Apple präsentierte vor einem halben Jahr einen neuen Dienst für Musikstreaming – iTunes Radio soll die zu Pandora und ähnlichen Diensten abgewanderten User zurückgewinnnen. Das Vorhaben geht bisher auf. iTunes Radio hat es bereits auf Platz 3 der in Amerika verfügbaren Musikstreaming-Dienste geschafft und damit Spotify (4. Platz) und Google Play All Access (5. Platz) überholt. Laut der Statist ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTranslate Voice 2: Update für den Sprach-Übersetzer

dkDen Übersetzer iTranslate Voice (AppStore-Link) haben wir bereits Mitte Februar vorgestellt und können euch die Universal-Applikation, die eingesprochene Texte in mehr als 40 Sprachen übersetzen und anschließend auch wieder vorlesen kann, wärmstens empfehlen. Zur jetzt ausgegebenen Aktualisierung des 2,69€-Downloads wollen wir euch noch einen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: Hände weg von Mississippi

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Hände weg von Mississippi». Der Film mit Zoë Mannhardt, Katharina Thalbach und Christoph Maria Herbst stammt aus dem Jahr 2007. Der Film hat keine Altersbeschränkung. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 200 Stimmen auf ein Rating von 6.4/10.

Emma verbringt die Ferien bei ihrer Grossmutter Dolly auf dem Land, die dort einen kleinen Bauernhof bewirtschaftet. Dollys langjähriger Freund Klipperbusch ist gerade gestorben, und in dessen Stall steht jetzt die verwaiste Stute Mississippi. Klipperbuschs Neffe Albert Gansmann hat wenig Interesse an dem Pferd und will es bei erster Gelegenheit an den ortsansässigen Schlächter verkaufen. Das können Emma und Oma Dolly natürlich nicht zulassen, deshalb kaufen sie Albert Gansmann die Stute kurz entschlossen ab. Als Gansmann jedoch dahinter kommt, dass er das Erbe seines Onkels nur antreten kann, wenn er sich gleichzeitig um Mississippi kümmert, möchte er die Stute natürlich zurück haben. Er scheut dabei keine nur erdenkliche fiese Methode, und Oma Dolly, Emma und ihr Freund Leo haben alle Hände voll zu tun, um Mississippi vor dem gierigen Erbschleicher zu retten.

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 gemietet werden. Kaufpreis: CHF 10.00.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Hände weg von Mississippi»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio bei US-Umfrage beliebter als Spotify

iTunes Radio wurde mit iOS 7 vor etwa einem halben Jahr herausgebracht und entwickelt sich ordentlich.

In einer Umfrage unter etwa 2000 Amerikanern geben 8 Prozent der befragten Apples Service als ihren Favoriten an. Damit geht die Bronze-Medaille an iTunes Radio. Ganz oben steht Pandora und lässt mit 31 Prozent Zustimmung die Konkurrenz weit hinter sich. Platz 2 geht an iHeartRadio, welches mit 9 Prozent nur knapp vor Apples Streaming-Service steht.

Musik Streaming Grafik

Spotify hat es mit 6 Prozent knapp nicht unter die Top 3 geschafft. Auch Googles Streaming-Dienst All Access (hierzulande als “All Inclusive” bekannt) kommt nur auf 3 Prozent. Ebenfalls vertreten sind Rhapsody, Slacker und TuneIn Radio mit jeweils nur 2 Prozent. Laut 9to5mac ist iTunes Radio hiermit der am schnellsten wachsende Dienst in diesem Bereich. Wann der Dienst nach Deutschland kommt, steht übrigens weiterhin nicht fest. Sobald es neue Infos dazu gibt, erfahrt Ihr es natürlich bei uns.

Spotify Music Spotify Music
(29983)
Gratis (uni, 31 MB)
Rdio Rdio
(403)
Gratis (uni, 31 MB)
Google Play Music Google Play Music
(131)
Gratis (iPhone, 3.9 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cebit 2014 – Skurrile Technik für den Alltag

Die diesjährige Cebit in Hannover bietet für Technikfans einen Leckerbissen nach dem anderen. Wir stellen euch im Folgenden ein paar interessante Gadgets vor, die in Zukunft den Alltag erleichtern oder zumindest verändern könnten.

Der Koffer, der allein auf Reisen geht

airbus bag2go 564x309 Cebit 2014 Skurrile Technik für den Alltag

“Bag2Go” wird der SIM-Karten-Koffer genannt, der mittels Funkmodul und Display ganz allein auf Reisen gehen soll. Über einen Code, der per Smartphone auf das Display des Koffers übertragen wird, werden alle wichtigen Reiseinformationen auf dem Koffer gespeichert. Hierbei werden Daten wie die Flugnummer, der Name des Passagiers und das Ankunftssland festgehalten.

Möchte ein Kunde auf Reisen gehen, genügt ein einfaches Übertragen der Flugdaten und der Koffer wird am Flughafen in einem gesonderten Bereich abgegeben. Der Passagier hat sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr um den Koffer zu kümmern – auch nicht, wenn er mehrfach Umsteigen muss. Ist er am Zielort angekommen, kann er seinen Koffer wieder an der dazu ausgelegten Stelle abholen.

Die intelligente Küche im Smarthome

Ikea kitchen 2603101b 564x352 Cebit 2014 Skurrile Technik für den Alltag

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz stellt auf der Cebit 2014 eine intelligente Küche vor, die gepaart mit der App “Kochbot” dem Koch die Arbeit erleichtern soll. Durch einen Satz wie “Heute hätte ich Lust auf einen Nusskuchen” sucht die App nach einem passenden Rezept und leitet währenddessen schon die nötigen Schritte für die Küchengeräte ein. In diesem Fall wird der Ofen vorgewärmt, um rechtzeitig bereit zu sein. Während der Zubereitung des Teiges genügt ein einfacher Befehl, um sich die nächsten Schritte vorlesen zu lassen. So verklebt man nicht das Display des Smartphones oder Tablets mit seinen fettigen Fingern.

Zusätzlich zur “SmartKitchen” wurde auch die Firma Semvox zum Gesprächsthema. Hier arbeitet man ebenfalls mit Sprachsteuerung und ist in der Lage in einem umgebauten Haus mittels eigener Sprache schnell und einfach die Heizkörperleistung zu erhöhen oder auch Lichter an- und auszuschalten.

Airwriting und der 3D-Stift

Bildschirmfoto 2014 03 11 um 15.00.46 564x336 Cebit 2014 Skurrile Technik für den Alltag

“Airwriting” heißt das auf der Cebit vorgestellte Armband, das Schreibbewegungen erkennt und diese in Buchstaben umsetzt. Das Karlsruher Institut für Technologie ist verantwortlich für das Schmuckstück und betont, dass sich die Erkennung nur auf das Schreiben von Großbuchstaben bezieht. Über drahtlosem Wege werden die gesammelten Daten sofort an einen Computer gesendet, wo man das Geschriebene lesen kann. Das Institut hat sogar an das tägliche Tragen gedacht: Das Armband soll also weder Klemmen noch Zwicken. Bei Tätigkeiten wie Geschirrspülen oder Putzen, soll das Armband erkennen, dass es sich hierbei nicht um einen Schreibvorgang handelt.

Wo wir schon beim Schreiben sind: Auch der 3D-Stift “FX1-free” von Pearl ist sehenswert. Stolz präsentiert das Unternehmen das Kunstwerkzeug, das in allen Farben des Regenbogens malen kann – und das in 3D. An der Spitze des Gadgets wird ein dünner Kunststofffaden abgesondert, der den Nutzer alles Erdenkliche zeichnen lässt – Konkurrenz für den 3Doodler.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 angeblich mit einigen Neuerungen für Apple-Maps

apple-maps-ios-8-oeffentliche-verkehrsmittelIm Sommer dieses Jahres dürfte im Rahmen der WWDC traditionell die Vorstellung der neuesten iOS-Generation über die Bühne gehen. Was die Neuerungen dieser betrifft, hat man sich hier und da bereits seine Gedanken gemacht und “9to5mac” will nun sogar bereits detaillierte Informationen erhalten haben, was diese betrifft. Vor allem in puncto der Apple-eigenen Kartenlösung, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tanuki Forest: Tierretter auf endlosem Flug durch einen gefährlichen Wald


Kommen wir zu einer weiteren Neuerscheinung des vergangenen Spiele-Donnerstags, die sich ins Genre der Casual- und Endless-Games einsortiert: Tanuki Forest (AppStore) von Mighty Mill Games. Als knapp 80 Megabyte große Universal-App findet der Free-to-Play-Titel gratis den Weg auf eure iOS-Geräte.

Tanuki Forest (AppStore) spielt, wie der Name schon verrät, im magischen Tanuki Wald. Alle Tiere, die bisher friedlich dort lebten, werden von einer dunklen Macht gefangen. Und wieder einmal kannst natürlich nur du sie retten.

Dafür fliegst du mit einem Wesen, das wir als Flughörnchen einsortieren würden, durch den Wald und sammelst unterwegs so viele der herumfliegenden Tiere ein. Diese hängen sich dann hinten an dich heran und begleiten dich ein Stück des Weges, bis du sie an einem der vielen To weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 bringt Maps-Update mit Daten des öffentlichen Nahverkehrs

Apple Maps

Medienberichten zufolge plant Apple für iOS 8 ein umfangreiches Update für seine Maps Applikation für iPhone, iPod touch und iPad. Demzufolge sollen Verkehrsdaten Einzug halten, die über Bus, Bahn und andere Auskunft geben. Die Informationen stammen aus nicht näher genannten Quellen, die mit den “Plänen Apples vertraut” seien. Eddy Cue, Craige Federighi und Patrice Gautier haben Teams von Ingenieuren unter sich, die nach dem Abgang von Scott Forstall daran arbeiten, (...). Weiterlesen!

The post iOS 8 bringt Maps-Update mit Daten des öffentlichen Nahverkehrs appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TouchID: iOS 7.1 sorgt für deutliche Verbesserungen

touchIDObgleich Apples iOS-Aktualisierung auf Version 7.1 diesmal mit einem ausführlichen Begleitschreiben ausgeliefert wurde, wollen viele Feature-Neuzugänge (und weggestrichene Funktionen) des ersten großen Geräte-Updates seit dem vergangenen September erst entdeckt werden. iPhone 5s-Nutzer sollten sich diesbezüglich den Konfigurationsbereich des Fingerabdruck-Scanners TouchID genauer anschauen. Neben den von Apple angekündigten Verbesserungen der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio: dritt-beliebtester Streaming-Service in den USA, noch kein Start in Deutschland

Knapp sechs Monate ist es mittlerweile her, dass Apple iTunes Radio in Kombination mit iOS 7 ins Rennen geschickt hat. In dieser Zeit konnte sich iTunes Radio zum dritt-beliebtesten Streaming-Dienst in den USA entwickeln.

itunes_radio

Bei iTunes Radio handelt es sich um einen kostenlosen Internet-Radio-Dienst, der über 200 Sender und die Kombination mit dem iTunes Store bietet. Darüberhinaus gibt es sogenannte „festured Stations“, die von Apple verwaltet werden sowie Genre fokussierte Sender, die ausschließlich für den jeweiligen Anwender personalisiert sind.

iTunes Radio bietet außerdem Zugriff auf exklusive “first listen” Premieren von Künstlern, Siri Integration und die Möglichkeit alles was man hört mit nur einem Klick zu markieren oder zu kaufen. iTunes Radio ist werbefinanziert, iTunes Match Kunden erhalten das Streaming-Angebot werbefrei.

Die Analysten von Statista haben den Streaming-Markt in den USA näher unter die Lupe genommen. Apple konnte sich nach sechs Monaten auf Platz 3 schieben und liegt nur knapp hinter iHeartRadio. Unangefochtene Nummer 1 ist Pandora.

Pandora ist bereits seit 14 Jahren am Markt und hat sich eine Kundenbasis von 70 Millionen aktiver Nutzer aufgebaut. Allerdings hat Pandora nach wie vor Probleme damit profitabel zu arbeiten. Laut Statistia (via electronista) kommt Pandora auf einen Anteil von 31 Prozent. Diese 31 Prozent beziehen sich auf den Anteil von US-Bürgern (älter als 12 Jahre), die im letzten Monat den Service aktiv genutzt haben.

Während Pandora auf 70 Millionen Nutzer blickt, gibt es seitens Apple aus der jüngeren Vergangenheit keine Zahlen. Kurz nach dem Start von iTunes Radio gab Apple an, dass man bereits 11 Millionen Nutzer verzeichnet. Glaubt man den Einschätzungen von Statista, so verzeichnet iTunes Radio derzeit um die 20 Millionen Nutzer. Zu beachten gilt, dass Nutzer auch auf mehrere Dienste setzen. So sollen z.B. 92 Prozent aller iTunes Radio Nutzer auch bei Pandora reinhören.

statista_itunes_radio

Betrachtet man die Top 3 in der Liste, so hat iTunes Radio das größte Wachstum vorzuweisen. Demnach dürfte der Apple Streaming Service im nächsten Quartal iHeartRadio überholen.

Im vergangenen Jahr ist iTunes Radio „nur“ in den USA gestartet. Vor wenigen Wochen kam Australien hinzu. Nach wie vor stellt sich die Frage, wann Apple iTunes Radio in Deutschland startet. Nahezu täglich erreichen uns mittlerweile Mails, in denen beschrieben wird, dass iTunes Radio in der Musik-App temporär bei deutschen Anwendern auftaucht. Der Service kann allerdings nicht genutzt werden.

itunes_radio_deutschland_na

Auch im Rahmen der iOS 7.1 Veröffentlichung am gestrigen Tag kam es zu Irritationen, da Apple in den Release-Notes explizit iTunes Radio erwähnt und Verbesserungen aufgezählt hat.

Fakt ist, dass iTunes Radio noch nicht in Deutschland gestartet ist. Die Release-Notes wurde aus dem englischen ins deutsche übersetzt. Grundsätzlich ist es auch richtig, dass Apple Verbesserungen für iTunes Radio vorgenommen hat. Dies gilt logischerweise nur für Ländern, in denen iTunes Radio bereits verfügbar ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue AirPlay-Funktionen in Apple TV 6.1

Zwei neue AirPlay-Funktionen in Apple TV 6.1

Die am Montag erschienene Firmware bringt auch neue Netzwerk- und Sicherheitsfeatures.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auto Motor Sport – Autokauf: Neue iPad-App berät, vergleicht und listet aktuelle Neuwagen auf

Steht der Kauf eines neuen Autos an, buhlen viele Hersteller um die Gunst des Kunden. Auto Motor Sport – Autokauf bringt Licht ins Dunkel.

Auto Motor Sport - Autokauf 1 Auto Motor Sport - Autokauf 2 Auto Motor Sport - Autokauf 3 Auto Motor Sport - Autokauf 4

Seit gestern gibt es im App Store eine neue Anlaufstelle für alle iPad-Besitzer, die auf der Suche nach einem neuen Auto sind. Auto Motor Sport – Autokauf (App Store-Link) ist knapp 46 MB groß, benötigt mindestens iOS 7.0 zur Installation auf dem iPad, und kann zum Preis von 2,69 Euro aus dem App Store geladen werden.

Wer sich für einen Neuwagen interessiert, blickt nicht auf Anhieb über das umfangreiche Angebot auf dem deutschen Automarkt durch – es gibt einfach zu viele Hersteller mit verschiedenen Modellen und ihren spezifischen Ausstattungspaketen. Auto Motor Sport – Autokauf setzt an genau diesem Punkt an und listet alle aktuellen Serien-Neuwagen auf, die in Deutschland erhältlich sind.

Neben einer großen Modellsuche, bei der nach verschiedenen Suchfiltern wie Marke, Modell, Preis, Kraftstoffart, Verbrauch und PS nach passenden Fahrzeugen Ausschau gehalten werden kann, gibt es eine Art Fragebogen, der sich im Hauptmenü unter dem Punkt „Kaufberatung“ findet. Hier können Interessierte über mehrere Schritte zu ihrem Traumwagen finden, indem sie verschiedene Fragen à la „Wie viele Sitzplätze sollte Ihr Wunschauto haben?“ oder „Sollte Ihr Wunschauto eine bestimmte Autoform haben?“ beantworten. So werden die passenden Automodelle eingegrenzt.

Hat man über die Modellsuche in Frage kommende Autos gefunden, können diese entweder in einer Listenansicht mit Bild und den wichtigsten Charakteristika, oder auch in einer Thumbnail-Ansicht mit Bild und Modellnamen angezeigt werden. Ein Tipp auf das entsprechende Modell öffnet ein Untermenü, in dem sich eine Bildergalerie und weitergehende Informationen zum Auto finden. Neben den Basisdaten wie Sitze, Türen, Leergewicht, Zuladung und Kofferraumvolumen gibt es eine kurze Beschreibung sowie Preise für Sonderausstattungen und Modellvarianten.

Auto Motor Sport – Autokauf: Alle Preisklassen enthalten

Besonders gut gemacht ist auch eine Auflistung von Alternativen: Merkt man beispielsweise beim Aston Martin Rapide S, dass das Kofferraumvolumen mit 223 l dann doch etwas zu wenig für die Wocheneinkäufe ist, könnte man sich in diesem Fall den Maserati Quattroporte oder den Porsche Panamera ansehen. Aber auch bei wesentlich alltagstauglicheren Automodellen funktioniert diese Auswahl sehr gut. Als Audi A1-Alternative wird beispielsweise ein Opel Adam oder ein MINI Cooper vorgeschlagen.

Die eingesehenen Autoprofile können über einen Fingertipp auf einen Schlüssel-Button zudem in eine eigene „Garage“, sprich in eine Favoritenliste, aufgenommen werden. Möchte man unterschiedliche Modelle direkt vergleichen, kann mit einem Linkswisch in der Autoauswahl ein Zusatzmenü eingeblendet werden, mit dem sich ein Fahrzeug in eine Vergleichstabelle einfügen lässt. Bei meinen Versuchen funktionierte der Linkswisch leider gar nicht – zudem stürzte die Auto Motor Sport – Autokauf-App dabei mehrmals ab. Nichts desto trotz kann die Applikation für alle, die einen aktuellen Überblick über das deutsche Neuwagenangebot bekommen wollen, von großer Hilfe sein. Für Gebrauchtwagen empfiehlt sich weiterhin ein Blick auf Portale wie AutoScout24 (App Store-Link) oder mobile.de (App Store-Link).

Der Artikel Auto Motor Sport – Autokauf: Neue iPad-App berät, vergleicht und listet aktuelle Neuwagen auf erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Erste Details, Apple Maps vor Optimierung

Kurz nach der Veröffentlichung von iOS 7.1 gibt es jetzt bereits erste mögliche Details zu iOS 8.

So sollen die Maps in iOS 8 besonders stark verbessert werden. Nach dem sehr holprigen Start keine schlechte Idee. Dazu werden sowohl das Interface, als auch die Algorithmen zum Auffinden eines Ziel-Orts überarbeitet. Bekanntermaßen hat Apple ja auch ein paar Firmen wie HopStop gekauft, die die Datenbanken und Hintergrund-Prozesse verbessern sollen. Für zukünftige iOS Versionen, also eher iOS 9 und später, sollen sogar Augumented Reality-Features hinzukommen.

Peder Norby Apple Maps

Voraussichtlich wird iOS 8 wieder während einer Präsentation auf der WWDC im Sommer vorgestellt. Auch die beiden heiß gehandelten neuen iPhones könnten zu dieser Zeit das erste Mal öffentlich gezeigt werden. Laut 9to5mac soll außerdem besonders viel innerhalb des Systems geändert und verbessert werden, das dem User zwar nicht sofort auffällt, was aber für zukünftige Features praktisch sein könnte.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Placescore: Innovatives Check-In-Game

placescore

Fast jeder kennt Foursquare. Ich besuche Orte, die in Foursquare registriert sind, öffne Foursquare, sage Foursquare wo ich bin, lasse mir von Foursquare Punkte dafür geben und schließe Fourquare anschließend wieder. Cool, nicht? Nicht mehr. Im Grunde war Foursquare eine tolle Idee, weshalb es auch weiterhin viel genutzt wird. (Auch wenn es für meinen Geschmack etwas langweilig wird) Außerdem kann man damit angeben, an was für tollen Orten man schon war. Doch was, wenn ich damit angeben könnte, dass mir einer dieser tollen Orte gehört? Okay, das Ganze verschafft einem zwar keine Landesurkunden oder sonstige Besitzansprüche, macht aber durchaus Spaß. In Placescore – das übrigens von damaligen Team von Quote.FM entwickelt wurde – besucht der User einen Ort, loggt sich dort ein und kann nun durch ein Match-3-Game (wie Bejeweled, usw.) einen Highscore auf diesen Ort setzen. Habe ich den vorherigen Highscore (falls vorhanden) überboten gehört der Ort absofort mir.

Das ist simpel, cool, innovativ und macht Spaß. Fürs Erste. Das Spiel leidet trotz allem Minimalismus und aller Innovation dennoch unter 2 Problemen:

1. Wer nicht gerade in dicht besiedelten Gebieten wohnt und das Land seine Heimat nennt, der trifft in Placescore auf zahllose unbesetzte Plätze. Ist zwar ganz cool, wenn einem plötzlich die gesamte Ortschaft gehört, langweilt aber auf Dauer, wo das Spiel doch auf das PVP-Modell angewiesen ist. PvMe ist angesagt und macht somit den Sinn des Spiels zunichte. — Es ist anzumerken, dass Placescore erst seit Kurzem im AppStore ist und man ihm noch etwas Zeit geben sollte eine Community aufzubauen.
2. Wer in einem dichter besiedelten Gebiet wohnt, in welchem auch mehr als eine Person Placescore hat und spielt, der kann sich freuen, denn das Spielprinzip funktioniert. Halbwegs. Denn wer nun noch hofft einen Highscore zu erringen, der hat falsch gehofft denn oftmals steigen die dort gesetzten Highscores ins Astronomische. Die Folge? Das Spielprinzip geht erneut verloren, da es kaum noch eine Chance gibt diese Scores zu überbieten.Doch freut euch, ihr Kinder, denn Herr Wichmann (der Kopf des Projekts) und sein Team haben sich bereits eine Lösung für Problem Nr. 2 ausgedacht. Diese soll in einem zukünftigen Update eingebunden werden und sieht folgendermaßen aus: Highscores werden nun nach einem jeweils ca. einwöchigem Countdown zurückgesetzt und können neu erobert werden. Wer am Ende dieser Periode den Highscore hat, bekommt einen Highscore-Punkt. Dann geht alles von Vorne los. Um einen astronomischen Highscore nicht zu verlieren gibt es für jeden Ort zusätzlich einen All-Time-Highscore, bei dem die höchsten aller Punktzahlen immernoch gelistet werden.

Könnte gut werden. Bin gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Großes Update für Apple Maps in iOS 8?

Der Apple-Kartendienst hatte – gelinde gesagt – einen holprigen Start. Unzählige Fehler bei Routen und Grafiken sorgten für weltweites Gelächter und führten schließlich sogar zur Entlassung des damaligen iOS-Chefs Scott Forstall ((Url: http://www.mactechnews.de/news/article/Hintergruende-zu-Tim-Cooks-Umstrukturierung-Warum-Scott-Forstall-Apple-verlaesst-154338.html )). Etwa eineinhalb Jahre na ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples neues Hauptquartier: 80% Grünfläche im Campus 2

Apple achtet nicht nur auf erneuerbare Energienutzung, sondern lebt diese Maxime künftig auch vor. Der Architekt des Campus 2, so wird Apples neues Hauptquartier genannt, das 2016 eröffnet, offenbart jetzt neue Details.

Demnach sollen 80 Prozent des Geländes Grünfläche sein. 7000 Bäume werden gepflanzt und das Auto komplett verbannt. Die Mitarbeiter sollen ihr Fahrzeug in einer Tiefgarage unter dem Areal abstellen und sich im Campus selbst nur mit dem Rad oder zu Fuß fortbewegen. Das vermittelt das Gefühl einer ganz neuen Welt, so wie es Steve Jobs einst wollte. Die Energie für das Hauptgebäude stammt zudem von Solaranlagen auf dem Dach.

Ebenfalls verriet der Architekt Norman Foster, dass rund 12000 Mitarbeiter auf dem Quartier Platz finden. Im bisherigen, nur 10 Minuten Autofahrt entfernten Bürogebäude arbeiten lediglich 2800 Leute. Der Rest ist bis dato auf Nebenquartiere angewiesen. Das neue Gebäude soll die Kommunikation und die Atmosphäre zwischen den Mitarbeitern erheblich verbessern.

Ein Blick auf die Konzeption

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

High-End-Audio: Rock-Legende Neil Young will den besseren iPod bauen

iconNeil Young lässt seit Jahren keine Gelegenheit aus, die seiner Meinung nach miserable Audioqualität bei aktuellen Wiedergaberäten und Musikservices zu kritisieren. Mit Pono will der Alt-Rocker das Ruder nun selbst in die Hand nehmen. Ins Leben gerufen wurde das Projekt bereits vor zwei Jahren, mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plundr

Plundr ist die neue Flohmarkt-App von meinestadt.de, mit der Du Trödel und gebrauchten Plunder zu Geld machen kannst oder neue interessante Dinge / Leute findest.

So einfach ist verschenken, verkaufen & kaufen mit Plundr:

MACH DEINEN PLUNDR IN 1/2 MINUNTEN ZU GELD
Einfach Bild mit dem iPhone machen, Titel, kurze Beschreibung/Kategorie und Preis eingeben und schon können andere Deinen Plundr kaufen.

EINFACH REGISTRIEREN & LOS-PLUNDRN
Nach ein paar Klicks kannst Du loslegen: Entweder mit bestehenden Facebook- / Twitter-Accounts anmelden oder Deine Login-Daten klassisch per E-Mail anfordern.

DEINEN PLUNDR BEKANNT MACHEN
Mit einem Klick teilst Du Deinen Plundr per Facebook, Twitter oder Pinterest – damit Deine Freunde nicht erst auf dem nächsten Flohmarkt Deinen Plundr sehen, der zu verkaufen ist.

PLUNDR ABHOLEN ODER VERSCHICKEN
Du bestimmst selbst, ob Du Deinen Plundr abholen lassen oder verschicken möchtest. Die integrierte Schnittstelle von DHL macht den Versand spielendleicht möglich.

FINDE PLUNDR IN DEINER NÄHE
Direkt nach dem Start siehst du alle Kleinanzeigen in Deiner Nähe. Wirst Du in Deiner Nähe nicht fündig, kannst Du auch über unsere Kategorien nach anderleuts Plundr suchen.

FEILSCHE MIT DEINEM PLUNDR-PARTNER!
Du hast eine interessante Anzeige gefunden, der Preis ist aber zu hoch? Kein Problem: Schlag dem Verkäufer einfach einen Preis vor und verhandele mit dem Verkäufer „privat“. Euer Feilschen ist nur für Euch und keine anderen Nutzer sichtbar.

PLUNDR PERSÖNLICH ABHOLEN ODER EINFACH PER DHL VERSCHICKEN
Finden Verkäufer und Käufer keinen gemeinsamen Übergabe-Termin, könnt Ihr auch einfach die Versand-Integration von DHL in der Plundr-App nutzen.

MIT HIGHLIGHTS SCHNELLER PLUNDR LOSWERDEN
Du willst Deinen Plundr besonders schnell loswerden? Dann buche für Deinen Artikel ein Highlight und Dein Plundr fällt anderen Nutzern direkt ins Auge.

NUTZE DEN KAUF-AGENTEN UM SCHNELL SCHNÄPPCHEN ZU SCHIESSEN
Du bist auf der Suche nach einem bestimmten Artikel, der angebotene Plundr passt aber nicht zu Deinen Vorstellungen? Kein Problem – nutze einfach den Kauf-Agent und werde per Push-Nachricht über neu-eingestellten Plundr informiert.

Download @
App Store
Entwickler: allesklar.com AG
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Fusion aus iPhone 5C und iPod nano?

iPhone 6 Gerüchte

Ein durchaus realistisches Konzept zum iPhone 6/ iPhone Air gibt es hier. Dort wird die nächste Generation iPhone mit einem 4,7″ und einer Glasrückseite á la iPhone 4 dargestellt. Das könnte jedoch, zumindest was die Rückseite angeht, nicht ganz richtig sein. Denn der japanische Blog MacOtakara will aus vertraulichen Quellen erfahren haben, dass das iPhone 6/ iPhone Air eine Fusion aus dem iPhone 5C und dem aktuellen iPod nano (7. Generation) wird.

Keine Sorge, eine Rückseite aus Plastik sei wohl nicht geplant. Stattdessen will man sich in dieser Hinsicht am iPod nano orientieren. Dieser besteht aus eloxiertem Aluminium. Inspiriert vom 5C dagegen könnten wohl die abgerundeten Kanten sein. Beide Modelle sind in zudem in bunten Farben erhältlich. Ob das neue iPhone auch bunt wird, geht aus dem bericht jedoch nicht hervor.

iPhone 5C

Das fusionierte iPhone  soll ein Highend-Modell sein und nicht die Position des 5C einnehmen. Außerdem hat der Blog detaillierte Eckdaten. Die zwei neuen iPhone Modelle sollen zum ein 4,7″ Display besitzen und 4 cm lang und 7cm breit sein. Das Modell mit 5,7″ Display soll 16 cm lang und 8 cm breit und nur 7 mm dick sein. Dieses Modell würde somit einen Millimter dünner als das iPad Air sein.

MacOtakara konnte bereits einige Treffer verzeichnen. So prognostizierte der Blog beispielsweise die Farben beim iPhone 5C und zahlreiche iPhone 5S Features vorab richtig.

(via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mach deine Apple EarPods alltagstauglich mit sprng™

sprng6

Jeder kennt das. Beim Joggen im Wald oder Fahrrad fahren in der Kurve hat man seine Kopfhörer im Ohr, bückt sich oder beugt sich nach links und schon liegen die Kopfhörer am Boden. Genau mit diesem Problem hat sich sprng™ aus Kanada befasst.

Wir alle haben bestimmt schonmal die Kopfhörer gesehen, die man sich hinter die Ohren klemmt, damit sie perfekt sitzen. Die Frage ist aber doch: Wo hat das was mit perfekt sitzen und Bequemlichkeit zu tun. Nach langer Zeit schmerzen die Ohren und man will die Kopfhörer einfach nur absetzten.

sprng™ hat sich die sowieso schon bequemen Apple EarPods geschnappt und einfach einen kleinen Gummiaufsatz designed und produziert. Diese sind in vier Farben erhältlich (rot, blau, weiß und grün). Einfach in die Ohrmuschel geklemmt und los geht’s! Egal ob schnelles Bewegen oder schräg am Fenster lehnen mit den Aufsätzen von sprng™ ist das kein Problem mehr und man kann sich voll auf die Audio-Ausgabe konzentrieren!

Ein ausführliches Review folgt in den nächsten Tagen hier auf apfellike.com.

sprng2 sprng3 sprng4 sprng5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM stellt Fritz!Box für Glasfaser-Verbindungen vor

Der Hardwarehersteller AVM hat auf der IT-Fachmesse Cebit in Hannover einen WLAN-Router angekündigt, der für die Nutzung von Glasfaser-Verbindungen (Fiber to the Home; FTTH) ausgelegt ist. Die Fritz!Box 4080 unterstützt den WLAN-Standard 802.11ac und soll in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Robomow: Neue Generation von Mährobotern lässt sich per App steuern

Friendly Robotics hat eine neue Generation von Mährobotern vorgestellt. Die sechs neuen Robomow-Modelle können per App ((Url: https://itunes.apple.com/de/app/robomow-app./id827418338?mt=8&at=11lteS )) gesteuert und programmiert werden. Bis zu 3.000 Quadratmeter Rasenfläche können die Mähroboter in einem Durchgang zurechtstutzen. Die zugehörige kostenlose Robomow-App setzt iOS 7 oder Android 4. ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was bringt das neue AppleTV 6.1-Update?

14.03.10-ATV_61

Eigentlich hat man sich gedacht, dass Apple mit der Veröffentlichung von iOS 7.1 auch etwas mehr am Apple TV-Aussehen verändern wird. In dieser Hinsicht wurden aber viele Fans der kleinen Set-Top-Box enttäuscht, da Apple nicht gerade viel am System verändert hat, sondern nur Kleinigkeiten anpasste. So können nun unerwünschte Kanäle, die man nicht haben möchte, einfacher über das System entfernt werden, um einen aufgeräumteren Startscreen zu erhalten.

Im Bereich des Designs hat sich Apple überhaupt nichts angetan und das Apple TV erstrahlt weiterhin in der Optik von iOS 6.0. So wie die Informationslage derzeit aussieht, wird dies auch noch länger so bleiben wird. Wahrscheinlich wird Apple erst zur WWDC 2014 ein Update der Plattform präsentieren, um sich gegen die zunehmende Konkurrenz besser zu positionieren. Es wird sicherlich interessant, ob wir im Vorfeld von diesen Veränderungen schon etwas mitbekommen. Mit iOS 7.1 hat man auf jeden Fall keine Signale gesetzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Radio schon jetzt vor Spotify in den USA

iTunes Radio

Apples iTunes Match soll Medienberichten folgend 6 Monate nach dem Start bereits 8% Marktanteil beim Musik-Streaming in den USA erzielt haben, und liegt damit vor der Konkurrenz von Spotify. Vor Spotify und knapp hinter iHeart Radio landet Apple mit iTunes Radio bei der Verteilung von Marktanteilen im Musik-Streaming in den USA. Das reicht für Platz 3. Pandora vorn Auf Platz 1 findet sich mit großem Abstand Pandora mit 31% wieder. (...). Weiterlesen!

The post iTunes Radio schon jetzt vor Spotify in den USA appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Optimierte Apple-Maps mit Verkehrsmitteln?

Vermutlich wird Apple auf der WWDC in diesem Jahr seinen regelmäßigen Zyklus einhalten und mit iOS 8 das nächste, große Update auf die mobilen Endgeräte bringen. Wie bereits letztes Jahr um diese Zeit ist es der 9to5Mac-Experte Mark Gurman, der nun unter Berufung auf Insider-Quellen neue und sehr detaillierte Informationen zum Versionssprung ausfindig machen konnte. Es geht dieses Mal um die Apple-Karten.

1394544622 iOS 8: Optimierte Apple Maps mit Verkehrsmitteln?

Nach dem etwas misslungenen Start der Apple Maps mit iOS 6 legt der iKonzern alles daran, die Fehler zu beseitigen und so den Google Maps tatsächlich das Wasser reichen zu können. Für aufpolierte Daten sorgen auch die Zukäufe, die Apple in letzter Zeit in Form von BroadMap, Embark und HopStop gemacht hat. Doch bei Verbesserungen wird es nicht bleiben…

Apple Maps mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Dass Apple mit iOS 8 die Anbindung von Zügen, Flugzeugen und Bussen in die Karten bringt, ist vor dem Hintergrund der zahlreichen Akquisitionen in den letzten Monaten keine Überraschung mehr. Doch die Informationen von Mark Gurman sind sehr detailliert und beschreiben genau, wie Apple den Transit in die Maps-App integriert. So soll neben Standard, Hybrid und Satellit auch eine gesonderte Karte anzeigbar sein, die Verkehrsverbindungen markiert. Weiterhin lässt sich bei der Planung einer Route eine entsprechende Option anwählen. Hier erscheinen diverse Möglichkeiten, welche Verbindungen der Nutzer in den nächsten Stunden nehmen kann. Analog zur DB-App soll aber auch eine Eingabe einer späteren Uhrzeit möglich sein.

1394544635 iOS 8: Optimierte Apple Maps mit Verkehrsmitteln?

Michael Steeber von 9to5Mac hat das Ganze in dem obigen Konzept veranschaulicht. Bislang basiert das aber lediglich auf Gerüchten.

Unklar ist indes, ob diese Optionen zum Start auch nach Deutschland kommen. Laut 9to5Mac soll Apple sie zunächst in großen Städten wie San Francisco, New York oder Los Angeles anbieten und später in den USA verbreiten. Danach erfolgt ein Launch auch in anderen Teilen der Welt, so die Infos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zitat des Tages

Ich wünsche den Piraten alles Gute – und trete nicht in die FDP ein.

Udo Vetter

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Größeres iPhone: Designmischung aus iPhone 5C und iPod nano 7G?

Wir geben die Meldung einfach mal ungefiltert weiter. Jeder soll selbst entscheiden, wie glaubhaft er diese einschätzt. Allgemein wird damit gerechnet, dass Apple in diesem Jahr ein (oder zwei) iPhone mit größeren Display auf den Markt bringen wird. Einem jüngstem Bericht zufolge soll es eine Designmischung aus iPhone 5C und iPod nano 7. Generation werden.

Regelmäßig tauchen Gerüchte zur kommenden iPhone Generation auf. In erster Linie dreht es sich um das Display und die Displayauflösung. Aktuell rechnen wir damit, dass Apple in diesem Jahr mindestens ein iPhone mit größerem Display vorstellen wird. Neues Öl ins Feuer gießt der japanische Macotakara Blog.

macotakara_iphones

Dem Bericht zufolge hat Apple zwei größere iPhone Modelle entwickelt (4,7“ und 5,7“), die Ende des Jahres vorgestellt werden sollen. Beide neuen Modelle sollen eine Design-Mischung aus dem iPhone 5C und dem iPod nano 7G sein. Was immer das auch heißen mag. Während Apple dem iPhone 5C bunte Farben und ein Kunststoff-Gehäuse spendiert hat, setzt der Hersteller beim iPod nano 7G ebenso auf bunte Farbe. Gleichzeit setzt Apple auf eloxiertes Aluminium.

Die neuen Modell sollen ähnliche Buttons und die gleiche Abrundung der Kanten aufweisen, wie beim iPhone 5C. Das 4,7“ Modell soll ca. 14cm lang und 7cm breit sein Das größere 5,7“ iPhone soll 16cm lang und 8cm breit und nur 7mm dick sein.

In der Vergangenheit lag Macotakara mit seinen Einschätzungen das ein oder andere mal richtig, so z.B. bei den Farben von iPhone 5S und iPhone 5C. Inwieweit diese Gerüchte stimmen, wir die Zeit zeigen. In jedem Fall sollten sie mit einer Portion Skepsis betrachtet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival auf der SXSW: Live-Musik für Nachtschwärmer

In der Nacht zum Mittwoch startet das fünftägige iTunes Festival erstmals in den USA. Wir haben alle Informationen zu den Konzerten für euch.

iTunes Festival - der deutsche Spielplan

Das iTunes Festival in London hat mittlerweile eine langjährige Tradition und wird auch dieses Jahr wieder in der britischen Hauptstadt stattfinden. Apple will den Musik-Fans aber auch in den USA etwas bieten und startet in der heutigen Nacht zum Mittwoch ein weiteres iTunes Festival in Austin. Austragungsort ist das ACL Live at the Moody Theater, Zuhause der Austin City Limits.

Verfolgt werden kann das iTunes Festival auf der South by Southwest (SXSW) mit dem iPhone oder iPad. Dazu wird die App iTunes Festival (App Store-Link) benötigt, die kostenlos aus dem App Store auf alle kompatiblen Geräte mit iOS 7 geladen werden kann. Alternativ kann man die zahlreichen Konzerte auch über das Apple TV verfolgen.

Einen Nachteil hat der Austragungsort in den USA für uns in Deutschland allerdings. Während die Zeitverschiebung beim iTunes Festival in London mit nur einer Stunde human ausfällt, sieht es nun etwas anders aus. Die Konzerte – der größte Name ist ohne Frage Coldplay – finden allesamt zu nächtlicher Stunde statt. Immerhin kann man die Videos der Auftritte für einen begrenzten Zeitraum aber auch im Nachhinein abrufen.

Wer allerdings wachbleiben möchte, findet das aktuelle Line-Up in der verlinkten Festival-App. Wer bereits vor dem Download einen Überblick wünscht, bekommt diesen in unserer kleinen Auflisten.

iTunes Festival SXSW – deutscher Zeitplan

12. März

  • 1:30 Uhr – London Grammar
  • 2:30 Uhr – Imagine Dragons
  • 4:00 Uhr – Coldplay

13. März

  • 2:00 Uhr – Isaiah Rashad
  • 2:45 Uhr – Schoolboy Q
  • 4:00 Uhr – Kendrick Lamer

14. März

  • 2:00 Uhr – Capital Cities
  • 2:45 Uhr – Band of Skulls
  • 4:00 Uhr – Soundgarden

15. März

  • 2:00 Uhr – G.R.L
  • 2:45 Uhr – ZEDD
  • 4:00 Uhr – Pitbull

16. März

  • 2:00 Uhr – Mickey Guyton
  • 2:45 Uhr – Willie Nelson
  • 4:00 Uhr – Keith Urban

Der Artikel iTunes Festival auf der SXSW: Live-Musik für Nachtschwärmer erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8: Apple plant Integration von Nahverkehrsdaten in Karten App

Apple Maps Karten

Gestern berichteten wir noch über die Integration des Hamburger Nahverkehr in die Google Maps App, heute gibt es schon neue News, dies betreffend. Denn wie 9to5mac erfahren haben will, plant Apple ähnliches für die Karten Applikation unter iOS 8.

Die Karten App unter iOS 8 soll viele Grafikfehler beheben und Daten(anzeigen), die mit der iOS 6 Version von Scott Forstall eingeführt wurden, generell verbessern. Wurde mit iOS 7 noch ein völlig neues UI geliefert, so liegt der Fokus bei dem kommenden OS für iPhone und iPad in der Optimierung unter der Haube. Allerdings wird wohl auch ein wenig an der Kartographie geschraubt werden, sodass beispielsweise Straßen besser erkennbar sind.

Maps Transit

Dank viel aufgekaufter Unternehmen, unter anderem BroadMap, Embark oder auch HopStop, kann Apple 2014 noch mehr Daten in die Karten Applikation implementieren. Mehr Daten bedeutet mehr “Points of Interests”, mehr Geschäfte, Bahnhöfe, Flughäfen und und und. Doch das Wichtigste: Eine tiefe Integration des öffentlichen Nahverkehrs in die Karten Applikation. Dies beinhaltet die Routenplanung mittels der U-Bahn, von Bussen oder auch Zügen. Hierfür sind spezielle Ansichtmodi geplant (siehe Bild).

Geplant sei dieses Feature am Anfang für Städte wie Los Angeles, New York City und San Francisco. Später sollen weitere amerikanische Großstädte folgen. Eine Ausweitung auf internationaler Ebene ist denkbar.

Die Quellen von 9to5mac berichten darüber hinaus auch noch, dass der User während der Routenplanung verschiedene “Bedingungen” definieren kann. Das bedeutet der Nutzer kann ein Verkehrsmittel als Standard festlegen oder der Nutzer kann Strecken planen und sie sofort oder erst später starten. Es sei auch eine Sharing Integration (Twitter, Mail usw.) geplant.

apple-patent-20110199479-drawing-003

 Es geht aber noch weiter: Wahrscheinlich noch nicht 2014, aber für die kommenden iOS Versionen geplant sei eine “Augmented-Reality-Navigation”. Apple konnte sich in diesem Bereich bereits zahlreiche Patente sichern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 ein Mix aus iPhone 5C und iPod nano?

Wird das nächste iPhone 6 ein Mix aus iPhone 5C und iPod nano 7. Gen.? Es gibt neue Gerüchte aus Asien.

Aus vertraulichen Quellen will das japanische Blog MacOTakara erfahren haben: Im Gespräch für eines von zwei neuen iPhones in 2014 ist eine Kombi, die Design-Elemente von iPhone 5 und iPod nano 7. Gen. vereint. Es geht demnach um zwei Geräte mit 4,7″ bzw. 5,7″. Dabei, so der Bericht, werde das größere neue iPhone von 5C und Nano inspiriert sein.

iPod nano Reihe

Das iPhone 5C soll demnach nicht durch ein derartiges Modell ersetzt werden. Die Kombi aus 5C und Nano werde vielmehr ein Highend-Modell sein. Beim Nano besteht die Rückseite bekanntlich aus eloxiertem Aluminium. Das Gehäuse werde, so der Report weiter, wie beim iPhone 5C mit runden Kanten produziert. Das 5,7″-Modell werden einen halben Millimeter dünner als das aktuelle iPad Air sein. Zur Einschätzung: MacOTakara hat eine durchaus gute Trefferquote. 2013 lag das Blog richtig mit der Farbpalette des neuen iPhone 5C und enthüllte auch 5S-Details vorab korrekt.

iPhone 5C

(via AppleInsider)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Grosse Zeichen: Nummern für besseres Ablesen schnell gross darstellen

In vielen OS-X-Programmen von Apple lassen sich Telefonnummern komfortabel und schnell gross darstellen. Dies ist insbesondere nützlich, wenn man die Nummer aus etwas Entfernung ablesen muss.

In Programmen wie zum Beispiel Mail, TextEdit oder Kontakte, sowie auch in der Spotlight-Suche können Telefonnummern über ein Rechtsklick (in Mail alternativ auch über das beim mit dem Maus-Cursor darüberfahren erscheinende Auswahl-Menü) mit der Option «Grosse Zeichen» gross dargestellt werden. Dabei wird die Telefonnummer in grossen weissen Zeichen in einer halbtransparenten schwarzen Box über den ganzen Bildschirm spannend angezeigt.

Die «Grossen Zeichen» wieder weg bekommt man durch das Drücken der esc-Taste oder einfach irgendwo ausserhalb der Zahlen mit der Maus/Trackpad klicken.

Hinweis: In Mail gibt es die Möglichkeit für «Grosse Zeichen» nur bei Mails, die man empfangen hat, nicht jedoch beim Verfassen eines Mails.

Telefonnummern für besseres Ablesen gross darstellen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTS Film der Woche «Hände weg von der Mississippi»

Emma verbringt die Ferien bei ihrer Großmutter Dolly auf dem Land, die dort einen kleinen Bauernhof bewirtschaftet. Dollys langjähriger Freund Klipperbusch ist gerade gestorben, und in dessen Stall steht jetzt die verwaiste Stute Mississippi. Klipperbuschs Neffe Albert Gansmann hat wenig Interesse an dem Pferd und will es bei erster Gelegenheit an den ortsansässigen Schlächter verkaufen. Das können Emma und Oma Dolly natürlich nicht zulassen, deshalb kaufen sie Albert Gansmann die Stute kurz entschlossen ab. Als Gansmann jedoch dahinter kommt, dass er das Erbe seines Onkels nur antreten kann, wenn er sich gleichzeitig um Mississippi kümmert, möchte er die Stute natürlich zurück haben. Er scheut dabei keine nur erdenkliche fiese Methode, und Oma Dolly, Emma und ihr Freund Leo haben alle Hände voll zu tun, um Mississippi vor dem gierigen Erbschleicher zu retten.

Schweiz:
Hände weg von Mississippi – Movie Store direkt Link
Deutschland:
Hände weg von Mississippi - Movie Store direkt Link
Österreich:
Hände weg von Mississippi – Movie Store direkt Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Text, Bilder und Videos schnell per Mail versenden

Durch einfaches «Ziehen und Fallenlassen» bzw. Drag-and-Drop auf das Mail-Icon können jegliche Art von Daten schnell und komfortabel via Mail verschickt werden.

Bilder, Videos oder andere Dateien, ja sogar eine simple Text-Auswahl kann mittels Drag-and-Drop auf das Mail-Icon verschickt werden. Wird die Auswahl über dem Icon losgelassen, erstellt Mail automatisch eine neue E-Mail mit der Auswahl als Inhalt.

Alternativ kann die Auswahl so auch in ein bereits bestehendes neues Mail eingefügt werden, dazu einfach über dem Mail-Icon kurz warten bis das Fenster-Exposé von Mail via Mission Control angezeigt wird, dann kann die Auswahl im gewünschten Fenster bzw. neuen Mail eingefügt werden.

Text, Bilder und Videos schnell per Mail oder Nachricht versenden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Apple stopft zahlreiche Sicherheitslücken

iOS 7

Mit dem jüngsten Update behebt Apple über zwei Dutzend teils kritische Fehler in seinem Mobilbetriebssystem. Ein Jailbreak ist nun nicht mehr möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 MKV Converter

AnyMP4 MKV Converter kann MKV in jegliches gängige Videoformat wie MP4, MOV, M4V, MPEG, AVI, FLV, WMV, usw. mit super schneller Geschwindigkeit und 100% originaler Videoqualität konvertieren. Außerdem besitzt dieser Konverter mehrere einfache Bearbeitungsfunktionen und ermöglicht es Benutzern, Videoeffekt zu ändern, Videolänge zu schneiden, Video-Bildschirmgröße zuzuschneiden, mehrere Videos zusammenzufügen und Wasserzeichen hinzuzufügen. Nach der Umwandlung können Benutzer die konvertierte Videodatei auf verschiedenen digitalen Player wie iPhone (iPhone 5, iPhone 4S), ( 4, mini), iPod (iPod touch, iPod nano) und anderen Geräten genießen.

Haupteigenschaften:

1. MKV in jegliches populäre Videoformat konvertieren

* MKV in MP4/MOV/M4V/MPEG/AVI/WMV etc. konvertieren

AnyMP4 MKV Converter App kann fast alle Videoformate wie z.B. MP4, MOV, M4V, MPEG4, FLV, AVI, WMV und sogar HD Video inkl. TS, HD MP4, HD QuickTime MOV etc. mit unvergleichbarer Geschwindigkeit und originaler Videoqualität umwandeln. Darüber hinaus können Sie mit diesem Konverter Audio-Dateien von Video extrahieren und sie als das gewünschte Format speichern.

*Mehrere Multimedia Player unterstützen

Sie können die konvertierte Video/Audio Datei auf verschiedenen Geräten wie iPhone 5, iPhone 4S, 4, mini, iPod touch, iPod nano, usw. abspielen.

2. Personalisieren Sie Ihr Ausgabevideo

* Mehrere Video-Bearbeitungsfunktionen besitzen

Diese MKV Converter APP bietet Ihnen mehrere Bearbeitungsfunktionen, damit Sie Video-Effekt nach Wusch ändern. Sie können die Werte von Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Farbton und Lautstärke beliebig anpassen, Videolänge schneiden, Video-Frame zuschneiden, um schwarze Ränder zu entfernen, Text oder Bild Wasserzeichen hinzufügen, und einige Videoclips in eine neue einzelne Videodatei zusammenfügen.

* Ausgabe-Parameter einstellen

Mit diesem vielseitigen MKV Converter können Sie die Ausgabe-Parameter wie Video Encoder, Auflösung, Video Bitrate, Bildrate, Seitenverhältnis und Audio Kanäle, Abtastrate, Audio Encoder, Audio Bitrate nach Wusch ganz einfach einstellen.

3. Benutzerfreundlich und einfache Bedienung

* Echtzeit-Vorschau und Snapshot

Mit dem eingebauten Player können Sie das originale und konvertierte Video einfach vorschauen. Und bei der Vorschau können Sie Ihre Lieblingsbilder aus dem Video gefangennehmen und sie auf der lokalen Festplatte für spätere Benutzung speichern.

* Batch-Konvertierung

Sie können zur gleichen Zeit mehrere MKV-Dateien unbeschränkt konvertierten. Anhand der benutzerfreundlichen Oberfläche lassen sich Umwandlungsprozesse in kurzer Zeit beenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telltale und Gearbox präsentieren "Tales from the Borderlands" auf der SXSW


Es ist schon wieder drei Monate her, als wir euch in diesem Artikel über die Ankündigung von Tales from the Borderlands informiert haben. Wer seitdem auf weitere Informationen zur mehrteiligen Point-and-Click-Adventure-Reihe wartet, für den haben wir nun einen "Leckerbissen". Denn die beteiligten Entwickler Telltale Games, Gearbox Software und 2K haben im Rahmen der SXSW in Austin das neue Spiel ausführlicher vorgestellt. Wer also gerne weitere Informationen zum Adventure, das auf der Science-Fiction-Rollenspiel-Shooter-Reihe "Boderlands" basiert und von Genrespezialist Telltale Games federführend erstellt wird, erfahren möchte, kann dies in fast 50 Minuten Videomitschnitt tun.
-v8671-
Aber natürlich wollen wir euch die wichtigsten Fakten auch noch einmal kurz zusammenfassen. Tales from the Borderlands spielt zeitlich gesehen nach dem Konsolentitel "Borderlands 2", fokussiert sich aber nicht auf di weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Diese Liste zeigt euch in welchem Land die neuen Features verfügbar sind

Mit iOS 7.1 hat Apple auch wieder so manch neues Feature eingeführt. Eines der Highlights ist Apples neue CarPlay Funktion. Jede Neuerung ist aber nicht in jedem Land gleich verfügbar. Hierfür hat Apple eine Sonderseite eingerichtet, wo ihr checken könnt welches Feature in welchem Land unterstützt wird. iTunes Radio wird leider noch gar nicht gelistet. Dieses Feature wurde noch nicht, wie bereits in der Gerüchteküche angekündigt, mit dem Launch von iOS 7.1  in Deutschland eingeführt.

Apples neue CarPlay Funktion ist bisher nur in 13 Ländern verfügbar. Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Intelligent Ordnung schaffen in Dropbox & Co. – DocuWare bringt Consumer-App PaperOrganizer auf den Markt

Pressemitteilung Mit der App PaperOrganizer des DMS-Spezialisten DocuWare können Smartphone-Anwender beliebige Dokumente in ihrem Online-Speicher strukturiert ablegen. Ob Rechnungen, Belege oder ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zahlen-Trash: iTunes Radio Platz 3 – mobile Internetnutzer in Deutschland

iTunes Radio auf Platz 3

Eine neue statistische Erhebung von Edison Research und Statista hat ergeben, dass Apples im September letzten Jahres ausgerolltes iTunes Radio mittlerweile den dritten Platz der Musik-Streaming Dienste in den USA belegt. Mit gut 8 Prozent Marktanteil konnte der iKonzern in diesem Ressort Spotify und Google Play All Access hinter sich lassen. Davor finden sich lediglich der Service Pandora sowie iHeartRadio. Interessant: Gut 92 Prozent aller iTunes Radio Nutzer ziehen daneben auch noch Pandora für den regelmäßigen Musik-Konsum zu Rate.

iTunes Radio ist derzeit nur in den USA sowie Australien verfügbar. Wann der Dienst nach Deutschland kommt, steht noch in Sternen.

1394540204 Zahlen Trash: iTunes Radio Platz 3 mobile Internetnutzer in Deutschland

Mobile Internetnutzung in Deutschland.

Das Statistische Bundesamt hat einen Blick auf die hiesige Nutzung des mobilen Internets geworfen. Dabei offenbaren die von Statista bebilderten Zahlen, dass diese in allen Altersgruppen binnen eines Jahres spürbar steigen konnte. Insgesamt greift nun jeder zweite deutsche Internetnutzer auch auf mobiles Netz zurück. In absoluten Zahlen ausgedrückt heißt das, dass 29,7 Millionen Leute mit Smartphones oder Tablets unterwegs surfen.

1394540783 Zahlen Trash: iTunes Radio Platz 3 mobile Internetnutzer in Deutschland

Die Grafik gibt es hier im Vollbild.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Samsung doch an Bau von "A8"-Chip für nächstes iPhone beteiligt

Samsung

Samsung darf laut einer Medienmeldung aus Korea an der nächsten System-on-Chip-Architektur für iOS-Hardware mitproduzieren. Der neue Apple-Partner TSMC ist aber auch dabei.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Konzept zeigt Hologramm-Funktion

Erst gestern haben wir euch ein iPhone Air Konzept gezeigt, welches uns von jetzt auf gleich überzeugen konnte. Genau so ein Gerät erwarten wir als Nachfolger des bisherigen iPhone 5S.

iphone6_konzept_hologramm

Nun zeigt sich das nächste iPhone 6 Konzept. Dieses dürfte allerdings nicht den Namen iPhone 6 sondern eher iPhone 16 tragen. Optisch ist das Konzept gelungen, bei den Features haben die Designer allerdings ein paar Jahre in die Zukunft geguckt.

Demnach besitzt dieses iPhone 6 an den Seiten holografische Projektoren, die das Display jeweils links und rechts des eigentlichen Displays erweitern. Grundsätzlich eine spannende Idee, derzeit allerdings noch nicht umsetzbar. Aber auch über dem eigentlichen Display können Inhalte dargestellt werden. Ein paar Jahre dürfte es sicherlich noch dauern, bis solch ein Gerät auf den Markt kommt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Jailbreak auf dem iPad

ios-7-jailbreak

Ein iPad jailbreaken? Schön und gut, aber was gibt’s dazu zu sagen?

Die meisten von euch haben iPhones oder iPods die sie im Alltag ständig nutzen (Wir befinden uns schließlich auf einem Apple-Blog). Viele von euch sind sogar der Meinung, dass ein Jailbreak das Gerät durch viele nützliche Tweaks und sonstige Spielereien verbessert. Dieser Meinung bin ich auch. Weshalb ich – natürlich – auch ein jailbroken iPhone besitze. Doch auf die Vorteile und Nutzungsweisen Cydias auf einem Mobilgerät möchten wir heute ausnahmsweise nicht eingehen. Nein, heute widmen wir uns dem jailbroken iPad und weshalb der Jailbreak auf diesem eine vollkommen andere Bedeutung bekommt, als auf einem iPhone/iPod.
Wer den Jailbreak für illegales Teufelswerk hält und diesen in seinem bisherigen Leben stets abgelehnt hat möchte hier aufhören zu lesen, oder sich das Folgende zur Meinungsbildung und eventuellen Umstimmung durchlesen. — Ich tu mein Bestes. ;)

Kommen wir zum Thema. Zunächst eine kleine…

…Geschichtsstunde!

Genau!

2007 bis 2010: Da der Jailbreak schon vor dem Erscheinen und Erfolg des iPads ein immer größer werdendes Phänomen der Apple-Szene wurde, waren Cydia und dessen Inhalte in ihren Anfangstagen noch auf die kleinen Geräte spezialisiert.
2010 bis 2011: Dies änderte sich mit der Möglichkeit eines iPad-Jailbreaks und der damit wachsenden Anzahl an iPad-kompatiblen Tweaks. Fuck Yeah! Jetzt kann ich auch auf meinem Tablet Themes installieren und mich frei fühlen!
Doch was bringt mir ein geknacktes iPad? Viele der Tweaks für die kleinen Geschwister waren auf die Erweiterung der Möglichkeiten eines dauerhaft genutzten Mobilgeräts ausgerichtet. Naja, sogar die Meisten.
Zugegebenermaßen war ein Jailbreak auf den iPad also zunächst wenig nützlich und eher auf kompatible Spielereien wie Barrel beschränkt. Nur wenige Tweaks, die den neuen Workflow eines iPads verbesserten standen zur Auswahl.

2011 bis heute: Das hat sich geändert! Supergeil! Was mich zu diesem Artikel brachte… Welche Möglichkeiten hat ein iPad-Besitzer nun also, wenn er sich einen Jailbreak zulegt? Viele. Viel mehr als man vielleicht zunächst denken mag. Neben einem Großteil altbekannter Tweaks, welche mittlerweile mit iPads kompatibel sind, gibt es auch einige iPad-only Mods, die speziell auf die Verbesserung der Arbeit mit dem Tablet ausgelegt sind. So ist es möglich Safari im Vollbild-Modus durch Gestensteuerung zu bedienen, das iPad via Adapter auf einen Monitor zu mirrorn und ein (für Mac-User) Growl-artiges Notification-Center oder JavaScript-Kompatibilität zu ergänzen.
Wie bei einem Jailbreak nunmal üblich erweitern sich die Möglichkeiten des Geräts in gewissen Punkten enorm. Für Viel-Nutzer, die den Gerüchten um einen „Garantieverlust“ so wenig Glauben schenken wie ich, ist die Entscheidung zu einem Jailbreak eine leichte und macht sich mit Sicherheit bezahlt. Wer also der Meinung ist ein Jailbreak sei eine gute Sache, für ein iPad allerdings eher unnötig, der sollte sich das Ganze nach diesem Artikel noch einmal anschauen…

OK, also…?

Also: Die Frage, ob ein Jailbreak für mich und mein iPad nun das Richtige ist muss natürlich letztendlich jeder für sich beantworten. Und ich möchte an dieser Stelle auch niemanden beeinflussen. (Tu es. Tu es. Tu es.)  Aus dem persönlichen Erfahrungsbereich jedoch kann ich den größten Unsicherheits-Punkt, den Garantieverlust, schonmal guten Gewissens für unbegründet erklären. Schließlich sah Apple bisher kein Problem dabei mein jailbroken iPhone mit gesplittertem Rücken zu ersetzen. (Kleiner Selbstversuch) Die vielen, kleinen Verbesserungen, die mittlerweile auch für das iPad verfügbar sind, scheinen für den Ein oder Anderen vielleicht unnötig. Doch hat man sich einmal an diese (zugegeben teilweise unnötigen) Bequemlichkeiten und Möglichkeiten gewöhnt will man sie nichtmehr missen. Wer will bitte nicht Pokémon auf seinem iPad spielen oder Shortcuts zum Multitask-Leer-Putzen gebrauchen?
Übrigens: An einem Jailbreak ist nichts unmoralisch oder falsch. Mit diesem Abschluss, und dem Versuch ein paar iPad-User für die Jailbreak-Community zu gewinnen, kann ich jedem von euch nur empfehlen es einmal zu versuchen!

Kann man ja alles wieder rückgängig machen. ;)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung entfernt standardwichtige Patente aus Klage

Kurz vor dem Start des nächsten Patentprozesses zwischen Apple und Samsung haben sich die beiden Streitparteien geeinigt, mehrere Patente vom neuen Prozess auszuschliessen. Einem Gerichtsdokument zufolge verzichtet Samsung auf die Geltendmachung der Ansprüche, die auf drei «standardwichtigen» Patenten basieren. Apple verzichtet im Gegenzug auf Gegenklagen, die sich auf die «standardwichtigen» Patente von Samsung bezogen haben. «Standardwichtige» Patente beschreiben Technologien, ohne die ein Mobiltelefon nicht in Betrieb genommen werden kann.

Endgültig aufgegeben hat Samsung die drei Ansprüche allerdings noch nicht. Der südkoreanische Konzern behält es sich vor, zu einem späteren Zeitpunkt unter Berufung auf die drei Patente erneut zu klagen.

Samsung reduziert Komplexität des Verfahrens

Auch für Patentexperten ist nicht klar, weshalb Samsung auf die Geltendmachung der eigenen Ansprüche verzichtet hat. Für Florian Mueller von FOSS Patents ist dieser Schritt allerdings ein gutes Signal für den Prozessablauf, weil sich die Komplexität des Verfahrens reduziert. Samsung könnte sich durch die geringere Zahl an Ansprüchen auch besser verteidigen.

22 Samsung-Smartphones sollen Apples Patente verletzt haben

Ende dieses Monats wird im kalifornischen San Jose der nächste Patentprozess zwischen Apple und Samsung starten. Apple beschuldigt im Prozess Samsung, mit insgesamt 22 Smartphones fünf Patente von Apple verletzt zu haben. Unter den 22 betroffenen Samsung-Smartphones befinden sich auch neuere Geräte wie das Samsung Galaxy S4.
Mit einer Gegenklage macht Samsung geltend, dass Apple zwei Patente von Samsung verletzt hat.

Dieses Verfahren ist vom grossen noch immer fortwährenden Patentprozess zwischen Apple und Samsung zu unterscheiden, bei welchem Apple einen Schadenersatz in der Höhe von 930 Millionen US-Dollar zugesprochen erhalten hat. Apple unterlag allerdings jüngst in einem zweiten Verfahren, in welchem der Konzern forderte, über 23 Samsung-Smartphones ein Verkaufsverbot zu verhängen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Umfrage: Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 7.1?

Gestern erschien iOS 7.1, das erste umfangreiche Update für iOS 7. Ein knappes halbes Jahr nach Markteinführung des neuen Systems nahm Apple an unzähligen Stellen Anpassungen und Verbesserungen vor, so zum Beispiel an der Nutzeroberfläche und bei wichtigen Systemfunktionen. Auch an der generellen Leistung schraubte Apple, sodass viele Benutzer von deutlich spürbarem Geschwindigkeitszuwachs spr ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shaq gibt 700 Euro pro Woche für Apps aus – und Ihr?

Basketball-Legende Shaquille O’Neal hat sich am Rande des SXSW in Austin/Texas als appsüchtig geoutet.

Shaq verriet in einem Interview mit dem Wall Street Journal, er gebe pro Woche etwa 1000 US-Dollar für iPhone-Apps aus. Das wären umgerechnet rund 720 Euro. Einerseits hat Shaq in seiner Karriere ordentlich verdient. Andererseits eine stattliche Summe. Welche Apps Shaq am liebsten lädt? Nunja, Games, in denen virtuell Hirsche gejagt werden. Das ganze Video-Interview mit Shaq findet Ihr hier

Frage an Euch, uns interessiert:
Was gebt Ihr pro Woche für Apps aus?

App Store Slider

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 11.3.14

Dienstprogramme

notie.io notie.io
Preis: 3,99 €
iComponent iComponent
Preis: Kostenlos

Foto & Video

GlassMov Pro GlassMov Pro
Preis: 1,79 €

Gesundheit & Fitness

Bildung

Bücher

Reisen

Boston Travel Map Boston Travel Map
Preis: Kostenlos
Athens Travel Map Athens Travel Map
Preis: Kostenlos
South Asia Travelpedia South Asia Travelpedia
Preis: Kostenlos

Navigation

Ace SpeedEye Ace SpeedEye
Preis: 3,59 €

Musik

Unterhaltung

Zen Brush Art Book Zen Brush Art Book
Preis: Kostenlos

24 Stunden am Tag geöffnet: Der Fressnapf-Online-Shop!

Spiele

Parallax 2 Parallax 2
Preis: Kostenlos
Parallax Parallax
Preis: 0,89 €
Memodies Memodies
Preis: Kostenlos
Chop Chop Ninja HD Chop Chop Ninja HD
Preis: Kostenlos
Bubble Tower 2 Bubble Tower 2
Preis: 0,89 €
Chop Chop Runner HD Chop Chop Runner HD
Preis: Kostenlos
Chop Chop Hockey Chop Chop Hockey
Preis: Kostenlos
Chop Chop Runner Chop Chop Runner
Preis: Kostenlos
Chop Chop Tennis HD Chop Chop Tennis HD
Preis: Kostenlos
Pocket HalfPipe Pocket HalfPipe
Preis: Kostenlos
Memodies Memodies
Preis: Kostenlos
RRBBYY RRBBYY
Preis: Kostenlos
Mutant Mudds Mutant Mudds
Preis: Kostenlos
Heroes And Zombies Heroes And Zombies
Preis: Kostenlos
Balot Balot
Preis: Kostenlos
Smart Mouse Smart Mouse
Preis: Kostenlos
Exit Balls Exit Balls
Preis: Kostenlos
Radish Rider Radish Rider
Preis: Kostenlos
Mutant Mudds Mutant Mudds
Preis: Kostenlos
Scrabbdict Scrabbdict
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest veröffentlicht Buch für Mac-Neulinge

Die Stiftung Warentest hat das Buch "Mac für Einsteiger" (Amazon-Partnerlink) auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacPhun veröffentlicht Focus 2 Pro

Macphun hat wie Ende vergangenen Jahres angekündigt eine Pro-Version der Foto-Software Focus 2 herausgegeben. Focus 2 Pro kann als selbstständiges Programm oder als Plugin für Apple Aperture, Adobe Photoshop, Photoshop Elements und Lightroom eingesetzt werden. Vor allem Fotografen, die viel RAW-Fotos bearbeiten oder auf das psd.-Format anweisen sind, sollten sich die neue Pro-App einmal anschauen.Focus 2 ist ein praktisches Foto-Tool für einfache Fotomanipulation, wie Tilt-Shift-Effekte, Weichzeichner und Farbeinstellungen. In der Pro-Version stehen die Funktionen auch als Erweiterung für ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV 6.1: Ungenutzte Kanäle lassen sich leichter verstecken

Zusammen mit iOS 7.1 hat Apple neue Firmware für das Apple TV in der Version 6.1 veröffentlicht. Das kleine Update bringt eine häufig gewünschte Funktion: Ungenutzte Kanäle lassen sich leichter verstecken, der Startbildschirm wird somit übersichtlicher. Vor dem Update auf Apple TV 6.1 war es nur möglich, sichtbare Kanäle und Apps durch den Umweg über die Kindersicherung auszublenden. Die Unordnung auf dem Startbildschirm hat zugenommen, da Apple zahlreiche neue Anwendungen hinzugefügt hat, die alle automatisch auf dem Startbildschirm gezeigt werden.Nach dem Update können die Benutzer nun ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple belohnt Großkunden mit höheren Rabatten

Apple hat das Rabattsystem für Firmenkunden und Organisationen verbessert. Ab sofort gibt es auch für geringere Jahresumsätze bereits einen Discount. Dazu gibt es laut einem Bericht von TechCrunch erstmals auch Prozente beim Kauf eines iPhone oder eines Apple TV. Insgesamt wurden die Nachlässe erhöht und die Umsatzstaffeln gesenkt.Das interne Rabattprogramm für Organisationen und Unternehmen bei Apple wurde überarbeitet. Das geht aus einem Bericht von TechCrunch hervor, die die neuen Rabattstufen entdeckt haben.Apple gewährt demnach beim Kauf direkt über Apple Online nun bereits ab 5.000 ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Twitter-Client Tweetbot filtert sofort

Twitter-Client Tweetbot filtert sofort

Update 3.3 der beliebten Kommunikations-App für das iPhone kommt mit mehreren Neuerungen, die nicht nur Twitter-Intensivlesern helfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple vs. Samsung: Das Urteil ist gesprochen!

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Der erste Prozess zwischen Apple und Samsung ist nun endgültig abgeschlossen und man hat sich auf das Strafmaß für Samsung nun einigen können. Laut Richterin ist Samsung daher nun verpflichtet eine Strafzahlung von 929 Millionen US-Dollar an Apple zu entrichten. Damit sollen alle Schäden abgegolten werden, die mit der Entwicklung der ersten Smartphones von Samsung entstanden sind. Apple hat klar darauf hingewiesen, dass diese Summe noch lange nicht den kompletten Schaden abdeckt, aber dies ein erster Erfolg für Apple sei. Ein erneuter Antrag seitens Apple, ein Verkaufsverbot gegen 23 Samsung-Samrtphones zu erwirken, welche aber bereits nicht mehr verkauft werden, wurde letzte Woche vom Gericht zurückgewiesen. Somit ist der erste Prozess zwischen den beiden Unternehmen nach gut 2 Jahren endlich vorbei.

Runde 2 geht schon los
Wer hofft, dass sich die beiden Unternehmen in nächster Zeit wieder vertragen werden, muss enttäuscht werden. Der nächste Prozess steht nämlich schon in den Startlöchern und Samsung sieht sich diesmal wirklich siegessicher. Man möchte die Niederlage, die man jetzt einstecken musste, vergelten und hat daher gegen eine große Produktpalette von Apple geklagt, wo angeblich Patente von Samsung verletzt worden sind. Doch Apple hat Gegenklage eingereicht und will natürlich seine Produkte weiterhin verteidigen. Wie das Ganze ausgehen wird, bleibt abzuwarten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Plus: Erste Infos zum WhatsApp-Tarif

Whatsapp

Mithilfe von E-Plus und den damit verbunden 30 Millionen Kunden, möchte WhatsApp ein verlockendes Angebot anbieten. Der spezielle WhatsApp-Tarif ermöglicht es, Bilder,Texte und Videos zu verschicken ohne dabei das gebuchte Datenvolumen zu verbrauchen.

Los gehen, soll es laut Wirtschaftswoche, Anfang April 2014. Ab dann wird E-Plus einen neuen Tarif anbieten, der den WhatsApp-Tarif enthält. Das praktische dabei ist, das euer Datenvolumen nicht unnötig verbraucht wird. Andersrum ist es natürlich praktisch wenn euer Datenvolumen bereits verbraucht ist, denn dann könnt ihr ganz normal weitertexten bzw. Bilder oder Videos verschicken.

Genaue Infos zu den Preisen oder zu den Tarifen wurden von beiden Seiten noch nicht bekannt gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Zahlen: Jedes 5. iPhone bald ein iPhone 5S

Eine neue Grafik zeigt nun, wie viele Prozent Marktanteil jedes einzelne iPhone hat.

Das iPhone 5 ist das beliebteste. Mit 32 Prozent macht das 5S fast jedes dritte iPhone aus. Auf Platz 2 liegt immer noch das iPhone 4S, (rund 23 Prozent). Das iPhone 5S liegt mit seinen stetig ansteigenden Prozentzahlen im mittleren Nutzungsbereich. Jede Woche wächst der Marktanteil um gute 0.5 Prozent.

iPhone Marktanteil

Dass das 5C nicht sonderlich weit oben auftaucht, überrascht eher nicht – nur 6,34 Prozent aller Apple-User besitzen eines. Sogar das iPhone 4 hat mit seinen 16,43 Prozent fast 10 Prozent mehr Marktanteil. Wie Appleinsider berichtet, gewinnen das iPhone 5S und 5C ständig an Nutzern, wohingegen die restlichen Modelle verlieren.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update-Welle: Neue Versionen für Remote, GarageBand, Logic Remote, Podcasts, Xcode & iAd Producer

Neben dem Update auf iOS 7.1 und dem Softwareupdate für den Apple TV hat Apple gestern noch zahlreiche weitere Aktualisierungen für seine Programme veröffentlicht. Die Update-Welle umfasst die Anwendungen Remote, GarageBand, Logic...

Update-Welle: Neue Versionen für Remote, GarageBand, Logic Remote, Podcasts, Xcode & iAd Producer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anrufer-Fotos unter iOS 7.1: Kontaktbilder nur noch in klein

ivyAls wir uns am 20. Dezember 2007 der Frage gewidmet haben, warum auf dem iPhone manchmal große und manchmal kleine Kontaktbilder bei eingehenden Anrufen angezeigt werden, sind wir nicht davon ausgegangen, dass uns das Thema sieben Jahre später noch mal beschäftigen wird. Jetzt haben [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Currencies: Schlauer Rechner erkennt Währungen anhand der Position

Währungsrechner gibt es im App Store wie Sand am Meer. Mit Currencies wollen wir euch trotzdem eine interessante Neuerscheinung aus diesem Bereich vorstellen.

CurrenciesHeute ganz frisch für das iPhone erschienen ist Currencies (App Store-Link). Die Neuerscheinung ist gerade einmal 4,2 MB groß und kann für 89 Cent aus dem App Store geladen werden. Erforderlich ist trotz des modernen Designs nur iOS 6, die App kann also auch auf älteren iPhones genutzt werden, um Währungen umzurechnen.

Aber was macht Currencies nun so besonders? Das ist ganz einfach: Die App erkennt anhand der Geo-Position automatisch, in welchem Land man sich befindet und welche Währung dort eingesetzt wird. Gerade wenn man in kurzer Zeit mehrere Länder besucht, ist das eine praktische Funktion – auch wenn man die gewünschten Währungen natürlich manuell auswählen kann.

Currencies macht aber auch sonst einen aufgeräumten Eindruck. Die Werte gibt man zur Umrechnung einfach über einen Nummernblock ein, in dem man dank der entsprechenden Tasten sogar kleine Rechnungen durchführen kann. Das ist praktisch.

Durch einen Fingerwisch nach oben oder unten (wie im App-Icon angedeutet) kann man in Currencies in weitere Bereiche springen. Mit einem Wisch nach unten ruft man die Favoriten auf, in denen bestimmte Werte zur schnellen Umrechnung gespeichert werden können. Wischt man nach oben, gelangt man zu einem Verlauf, in dem man alle Währungsumrechnungen inklusive Ort einsehen und sogar Notizen hinterlegen kann.

Abgerundet wird Currencies durch verschiedene Designs, die in den Einstellungen ausgewählt werden können. Insgesamt stehen 17 verschiedene Farben zur Auswahl. In den Optionen können zudem die Währungskurse aktualisiert werden – sie sind danach offline verfügbar und auch ohne aktive Internetverbindung nutzbar. Die Geo-Lokalisierung funktioniert über die Ortungsdienste ja ebenfalls ohne mobile Datennutzung.

Der Artikel Currencies: Schlauer Rechner erkennt Währungen anhand der Position erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Updates für zwei noch unbekannte iPad-Modelle

iPad Air

Die am Montag erschienene Aktualisierung von Apples Mobilbetriebssystem wird auch für ein "iPad 4,3" und ein "iPad 4,6" angeboten – doch diese Revisionen kennt noch niemand.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram schließt Deal für 100 Millionen US-Dollar ab

Instagram

Knapp zwei Jahre nachdem Facebook Instagram aufgekauft hat und nur wenige Monate seitdem die erste gesponserte Werbung in den Feed der User eingebaut wurden, konnte die Facebook-Tochter einen Megadeal verzeichnen. Für rund 100 Millionen US-Dollar konnte eine Partnerschaft mit Omnicom vereinbart werden.

Ad Age: Omnicom bezahlt an Instagram 100 Millionen Dollar dafür, dass bis zum kommenden Jahr Werbeanzeigen in den Feed der User eingebunden werden. Das können beispielsweise “schöner, qualitativ hochwertiger Fotos und Videos (…) von handverlesenen Marken anbieten, die schon großartige Mitglieder unserer Instagram-Community sind” sein. Im Wortlaut:

“This doesn’t change our advertising strategy moving forward — people will continue to see a limited number of beautiful, high-quality photos and videos from select brands who already have a strong presence on Instagram,” said Jim Squires, director of market operations for Instagram, in a statement. “Our teams are going to work hand in hand to develop and execute campaigns that provide people with amazing imagery. This is an exciting new chapter and we’re looking forward to the great creative content that comes out of this partnership.”

Jim Squires, Marketing Chef bei Instagram

Übrigens: Facebook bezahlte für die Übernahme des Foto- und Video-Sharing-Dienstes 715 Millionen Dollar – ein Siebtel davon, wurde bereits wieder in die Kassen gespült. Und das nur mit einem einzigen Werbedeal. Und Omnicom ist noch lange nicht der einzige Partner. Laut Ad Age befindet Facebook bereits in Verhandlungen mit anderen Branchenriesen: Publicis. Das Pikante daran: Publicis und Omnicom planen eine Fusion. Der Deal mit Instagram könnte also noch größer werden…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PonoPlayer: Rocklegende Neil Young stellt den besseren iPod vor

In einer Zeit, in der die iPod-Verkäufe stark zurückgehen und Viele einen reinen Musik-Player für verzichtbar halten, stellt Rocklegende Neil Young mit PonoPlayer den besseren iPod vor. Es soll der in Sachen Klang und Bedienbarkeit optimalste Player werden. Musiker und Songwriter Neil Young, seit längerem unzufrieden mit der Qualität digitaler Musikplayer, arbeitet bereits seit mehreren Jahren an verbesserter, hochqualitativer digitaler Musik. Jetzt hat er einen Musik-Player vorgestellt, der dem iPod – für Apple mittlerweile ein rückläufiges Geschäft – Konkurrenz machen soll.Das Problem ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac: Flexible Backup-Planung mit dem Time Machine Backup Scheduler

iconDen Time Machine Backup Scheduler haben wir bei seiner Vorstellung letzten Sommer bereits vorgestellt. Die Mac-Anwendung erlaubt es die Intervalle für die Datensicherung mit Apples Backup-Tool Time Machine frei zu konfigurieren, dabei lassen sich Abstände zwischen 10 Minuten und einer Woche festlegen. Darüber hinaus könnt ihr die Datensicherung auch noch mit gewissen Bedingungen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anfänger Gitarren Methode HD #2 LITE

Die Beste Methode, um die Gitarre zu lernen, ohne das Sie die Notenlehre kennen müssen.

- New Band 02 ! Mehr als 1.000.000 Downloads von Band 01 !
- Level : Anfänger-Intermediate (Wenn es zu schwierig für Sie, versuchen Sie, der Band 01)

- 10 Lektionen in der Lite-Version
- 41 Lektionen in der Vollversion im App Store oder In-App-Kauf zur Verfügung

- Keine musikalische voraus Kenntnis ist erforderlich
- 82HD- Videos (150mo) : Bild und Ton in hoher Auflösung. Zeitlupe und Zoom
- 41 progressive, einfache, klare Lektionen, die von Ihrem Lehrer kommentiert wurden
- Tabulaturen, Vollbild
- Die berühmte Gitarre Martin HD28 erzeugt den besten Ton

- Superschnelle Vorschritte und Ergebnisse. Mit dieser Methode werden Sie in kürzter Zeit ein selbstgelernter Gitarrist.

- Ihr Lehrer: Franck Graziano : professioneller Gitarrist, und diplomierter Staatslehrer.

- Die gesammten Videos können Sie inerhalb 5 min Downloaden (Wifi)
- Funktioniert auf iPhone, iPad und iPod

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Apple dankt Jailbreakern

In seinen offiziellen Erklärungen zur verbesserten Sicherheit von iOS 7.1 nennt Apple namentlich einige unabhängige Experten und mehrfach das Team „evad3rs“, das durch seinen Jailbreak „evasi0n7“ Lücken im Code aufgezeigt hatte. Diese wurden geschlossen und der Jailbreak bis auf Weiteres ausgehebelt.Im Support-Bereich seines Web-Angebots bedankt sich Apple verklausuliert zu mehreren mit iOS 7.1 behobenen, für die Sicherheit des Systems relevanten Fehlern bei deren privaten oder mit Arbeitgebern wie Google, NCC und FireEye gelisteten Entdeckern. Mit Abstand die meisten Eintragungen finden ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Hitman: Absolution": Mac-Version kommt

Feral Interactive hat heute eine Mac-Version des Egoshooters "Hitman: Absolution" angekündigt. Sie soll im Frühjahr auf den Markt kommen. "Hitman: Absolution" erschien im Jahr 2012 für Spielkonsolen und Windows.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"High-End-iPod" Pono wird gebaut

"High-End-iPod" Pono wird gebaut

Der Musiker Neil Young hat angekündigt, dass sein Musikspieler mit hoher Audioqualität ab dieser Woche vorbestellt werden kann. Preislich geht es bei 400 US-Dollar los.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bedankt sich bei Evad3rs und anderen

Apple Logo Mit dem gestern veröffentlichten iOS 7.1, stopfte Apple 41 Sicherheitslücken. Entdeckt wurden die meisten der Lücken von dem Evad3rs Team, welches den iOS 7 Jailbreak “Eavsi0n” entwickelt hat. Die Evad3rs sind nicht die einzigen: Auch bedankt sich Apple bei Sicherheitsexperten von Google, sowie Fire Eye. Im Gegensatz zu vielen anderen Firmen, gibt es von Apple keine Belohnung für das Finden solcher Sicherheitslücken. Alle Bereiche, in denen Lücken vorhanden waren, sind hier aufgelistet:
In iOS 7.1, Apple fixed security issues with Backup, the Certificate Trust Policy, Configuration Profiles, CoreCapture, Crash Reporting, dyld, FaceTime, ImageIO, IOKit HID Event, iTunes Store, Kernel, Office Viewer, Photos Backend, Profiles, Safari, Settings, SpringBoard, SpringBoard Lock Screen, the TelephonyUI Framework, USB Host, Video Driver, and WebKit.
(via)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Chiffry- Das sichere WhatsApp aus Deutschland: Entwickler André Gimbut im Interview

Nachdem bekannt wurde, dass Facebook WhatsApp gekauft hat, ertönte kurzzeitig ein Aufschrei in den Medien. Diskussionen um die Datensicherheit entbrannten erneut. Eingefleischte WhatsApp Nutzer spielten mit dem Gedanken zu wechseln. Es dauerte nicht lange, bis die ersten Alternativen wie Threema, Telegram, Line oder der Blackberry Messenger im Netz gepusht wurden. Einige Nutzer schauten sich die Alternativen an, wechselten jedoch recht schnell wieder zu WhatsApp zurück weil hier nach wie vor die meisten Freunde erreichbar sind.  In einem Testlauf untersuchte das unabhängige Institution Stiftung Warentest die genannten Messenger und stellte fest, dass einzig und allein Threema annähernd in Punkto Sicherheit und Datenschutz überzeugen konnte.

Chiffry: Wie WhatsApp nur eben sicherer

Mit Chiffry steht eine weitere Alternative zum populären WhatsApp Multimessenger parat. Der Bekanntheitsgrad von Chiffry ist allerdings noch recht verhalten, was unter anderem wohl daran liegt, dass bisher noch keine Version für iOS existiert und zudem die Android-App noch in der Beta-Phase steckt. André Gimbut arbeitet mit seiner 15 Mann starken Firma Digittrade rund um die Uhr um Chiffry sicher zu machen und eine wirkliche Alternative zu WhatsApp zu bieten. Wir haben dem 23 Jahre jungen Informatiker aus Halle an der Saale im Rahmen eines lockeren Interviews ein paar Fragen gestellt und wollen euch nun das Ergebnis präsentieren.

Chiffry ist die erste Anwendung seiner Art, die komplett in Deutschland programmiert wird und den deutschen Datenschutzbestimmungen entspricht.

Warum der Name „Chiffry?“

Wir wollten einen Namen kreieren, der sowohl einfach zu sprechen ist, als auch eine Assoziation zu Verschlüsselung und Sicherheit in den Köpfen bildet.Ein Journalist hatte mal geschrieben, dass bei unserer App der Name Programm ist, denn sie chiffriert sämtliche Kommunikation die durch sie getätigt wird. Dies zeigt, dass wir unser Ziel mit Chiffry bestmöglich erreicht haben.

Was unterscheidet Chiffry von den bereits auf den Markt existierenden Konkurrenzprodukten?

Es gibt sicherlich viele Punkte, die Chiffry gegenüber der Konkurrenz hervorheben. Uns war es bei der Entwicklung besonders wichtig, dem Nutzer all die Features zu bieten, die er von seinem bisherigen Messengern kennt und am besten noch etwas mehr. So können wir momentan neben dem normalen Textnachrichtenversandt, auch Bilder, Videos, Kontakt und Sprachnachrichten versenden. Auch ein Gruppenchat ist mit integriert. Besonders stolz sind wir auf das Feature der abhörsicheren Telefonie über VoIP. Zusätzlich zu all dem Komfort verschlüsselt Chiffry transparent im Hintergrund die gesamte Kommunikation vom eigenen Telefon bis zu dem des Empfängers, wodurch die Inhalte tatsächlich nur an beiden Smartphones sichtbar sind. Bestätigt wird unsere Sicherheit durch das Qualitätssiegel „IT-Security made in Germany“, welches durch den Bundesverband für IT-Sicherheit „TeleTrusT“ an ausgewählte Unternehmen vergeben wird.

Was kann Chiffry, was WhatsApp nicht kann?

Ganz klar im Vordergrund steht natürlich die sichere Ende-zu-Ende verschlüsselte Übertragung der Kommunikation und die Möglichkeit des abhörsicheren Telefonierens. Zudem ist unsere Lösung gemäß Richtlinien des deutschen Datenschutzes entwickelt. Das heißt wir speichern so wenige Informationen über unsere Nutzer wie möglich und löschen sie ebenfalls sobald sie nicht mehr gebraucht werden. Ein Beispiel dafür ist die Übertragung von Nachrichten. Diese werden temporär auf unseren Servern gespeichert und sobald sie zugestellt wurden wieder gelöscht.

Chiffry kommt aus Deutschland, was die App sicher sympathisch macht. Im Rahmen der Cebit habt ihr Chiffry bereits vorgestellt und klärt auch die nächsten Tage noch über euer Android-Baby auf. Zudem ist die iOS App ebenfalls geplant. Einige Blogs und auch Nachrichtensender, wie das MDR, sind bereits auf euch aufmerksam geworden und haben über euch berichtet. Dennoch müsst ihr noch populärer werden um zumindest die deutschen Nutzer kurz oder lang zum Wechsel bewegen zu können. Das klappt aber nur mit überzeugenden Argumenten.

Welche Verschlüsselungstechnologie steckt hinter Chiffry?

Die Wahl geeigneter Verfahren wurde unteranderen durch entsprechende Technische Richtlinien des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) beeinflusst. Wir verwenden mondernste Elliptische-Kurven-Kryptografie mit 512-Bit Schlüssellänge, dies entspricht ca. der Sicherheit von 15.500-Bit RSA Schlüsseln.Zum Schlüsselaustausch benutzen wir ECDH (EllipticCurve Diffie-Hellmann). Den Fälschungsschutz jeder Nachricht erreichen wir durch ECDSA (EllipticCurve Digital SignatureAlgorithm). Zusätzlich werden alle Informationen mit 256-Bit AES im GCM-Modus verschlüsselt. Dies sichert die Integrität und Vertraulichkeit der Kommunikation.

Vor welchen Problemen steht ihr aktuell noch?

Eine Aufgabe die uns noch einiges an Arbeit kosten wird, ist die Plattformübergreifende Verfügbarkeit von Chiffry.

Wo seht ihr Chiffry in einem Jahr, wo in fünf Jahren?

Unser Ziel ist es Chiffry als echte Alternative zu den aktuellen Messengern zu etablieren. Dazu gehören neben einer sicheren und stabilen App natürlich auch die entsprechend notwendige Anzahl an Nutzern.

Chiffry soll Smartphones ein Stück weit mehr abhörsicher machen. Bisher gibt es nur kostspielige Methoden um einen gewissen Grad an Abhörsicherheit zu gewährleisten. Kryptohandy ist hier nur ein Stichwort. Wie wir alle wissen, wurde allerdings auch das Handy von Angela Merkel, abgehört. Mit einem mehrere tausend Euro teuren Kryptohandy oder Voice over IP via Chiffry wäre das wohl nicht passiert. Chiffry bietet also eine für den Verbraucher kostengünstigere und darüber hinaus auch sicherere Alternative zu den bisher existierenden kostenintensiven „abhörsicheren“ Lösungen.

Zum Schluss noch eine recht persönliche Frage an dich Andre. Nutzt du WhatsApp?

Früher war WhatsApp ein ständiger Begleiter in meiner Kommunikation. Doch gerade wenn man mal ein paar private Informationen ausgetauscht hatte, gab es sofort die Frage in meinen Gedanken, wo diese Informationen jetzt landen und wer darauf Zugriff hat. Mittlerweile nutze ich es selbst nur noch selten. Spätestens mit der iOS Version von Chiffry, wird es dann sicherlich vollständig von meinem Smartphone verschwunden sein.

Chiffry auf der Cebit 2014

Vielen Dank, dass ihr uns Rede und Antwort gestanden habt. Wir drücken euch definitiv die Daumen und werden sicher noch über Chiffry berichten, spätestens dann, wenn die iOS Version verfügbar ist. Wer das Team hinter Chiffry kennen lernen möchte, um sich so ein eigenes Bild von der deutschen WhatsApp Alternative zu verschaffen, der kann Digittrade auf der Cebit 2014 in Hannover  noch bis zum 14. März am Stand D46 in Halle 12 einen Besuch abstatten.

Über Digittrade

Digittrade hat bereits einige interessante Produkte erfolgreich auf dem Markt etabliert. So zeichnete das ULD die HS256S Festplatte als erste externe Festplatte Europas mit dem Datenschutzgütesiegel und European Privacy Seal aus.  Die HS256S ist unter anderem in Arztpraxen oder Rechtsanwaltskanzleien in Gebrauch. Darüber hinaus bietet Digittrade auch sichere USB- Sticks für den Privatanwender an. Weitere Informationen findet ihr auf Digittrade.de.

Ergänzung

Mindestens genauso interessant wie Chiffry aber schon einen gewaltigen Schritt weiter ist die kostenlose Anwendung Hoccer XO. Ebenfalls in Deutschland entwickelt und mit einer Ende-zu-Ende Verschlüsselung ausgestattet, ist Hoccer XO für iOS und auch Android verfügbar. Wir werden beide Apps im Laufe der nächsten Woche einmal näher unter die Lupe nehmen. Vielen Dank Hans für den Hinweis. Nähere Infos zu Hoccer XO findet ihr auf der Entwicklerwebsite.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Falschmeldung über iTunes Radio Deutschland?

itunes-radio

Gestern gab es von Seiten Computerbild eine Nachricht, wonach iTunes Radio von Apple bereits gestartet ist und offenbar keiner von den Experten diesen Umstand mitbekommen hat. Wahrscheinlich sind die Redakteure einem kleinen “Phänomen” zum Opfer gefallen, das auch schon einige andere Nutzer beobachtet haben. So ist zB bei einem neuen iPhone 5S oder einem neuen iPhone 5C der Homescreen der deutschen iTunes Radio-Seite zu sehen. Leider führt diese aber ins Nichts und der Dienst dahinter steht nicht zur Verfügung. Auch das neue Update von iOS 7.1 hat keine Neuerung in diesem Bereich gebracht und man kann davon ausgehen, dass es sich dabei um eine Falschmeldung handelt.

iTunes Radio wird kommen, aber nicht jetzt?
Wenn man sich die Verteilung von iTunes Radio ansieht, wird man feststellen, dass bis jetzt nur 3 Länder an das Netzwerk angebunden worden sind und wir hier noch etwas länger auf einen “Roll-Out” in Europa warten dürften. Wir vermuten, dass Apple das nächste Roll-Out erst zur WWDC 2014 bekannt geben wird und hier vielleicht auch Teile Europas angehen wird. Zudem sind wir gespannt, wie sich die Situation in Österreich weiterentwickelt und wann wir endlich mit ein paar Zusatzdiensten rechnen können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Qualitätsmanagement bei Apple sieht also so aus

LogEngine Image

Mit iOS 7.1 hat Apple das Keyboard geändert; warum auch immer.
Wie konnte dieser Schrott durch die ‘Qualitätskontrolle” rutschen.

Die wirklich beschissenen Bugs, die wir mit der UITextView jetzt seit fast einem Dreivierteljahr (beta) haben sind noch nicht ansatzweise behoben worden.

Das einzige, was bei Apple über die iCloud läuft und nicht dokumentbasiert ist oder auf anderen Techniken, die vor Jahren von anderen Entwickelt wurden, sind die Shortcuts. Deren Synchronisierung funktioniert auf allen meinem iOS Geräten gar nicht.

Wenn man in seinen eignen Apps das Generieren von PDFs mit Boradmitteln (also von Apple erlaubt und was durch die Review kommt) anbietet, dann funktioniert die Vorschau von PDFs in Mail nicht mehr. Und wir reden hier von Sandboxed Apps.

Ich könnte diese Liste jetzt ewig weiter führen. Was ich nicht kann, ist vorherzusagen, ob Apple es schafft diese beschissene Änderung des Keyboards wieder rückgängig zu machen oder nicht.

Pass ich meine Apps jetzt an die Hässlichkeit, die unpassende Farbgebung (die danna ich noch auf dem iPhone in die eine Richtung und auf dem iPad in die andere Richtung geändert wurde) und die verschobenen Maße an, nur um es in ein paar Wochen erneut zu tun oder warte ich und fange mir die entsprechenden Ratings und Reviews ein?

Bevor ich etwas ‘Neues’ herausbringen, da habe ich tagelang nichts anderes gemacht, als damit rumzuspielen. Den Schwachsinn mit dem Keyboard zu entdecken hat mich jetzt gerade mal zehn Sekunden gekostet.

Aber bei einer Firma, wie Apple, da wird so etwas an Millionen ausgeliefert.

Bitte, was machen die da den lieben langen Tag?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro jetzt kurz zum Frühlings-Preis

Die Temperaturen steigen, die Laune auch – und sie wird noch besser: Es gibt bei einer der besten Wetter-Apps 50 % Rabatt.

WeatherPro fürs iPhone kostet für kurze Zeit nur noch 1,79 Euro. Auch die Tablet-Version ist reduziert – auf 2,69 Euro. Das ergibt bei beiden Varianten unterm Strich wie gesagt 50 % Ersparnis.

WeatherPro Slider

Dafür bekommt Ihr einen Klassiker aus dem App Store, der rund 2 Millionen Orte kennt, eine 7-Tage Vorschau bietet und auch sonst mit zahlreichen Wetter-Infos, Satellitenbildern und Radar für weite Teile Europas punktet. Fazit: Wer die App noch nicht hat, kann jetzt zum günstigen Preis nichts falsch machen.

WeatherPro WeatherPro
(25265)
3,59 € 1,79 € (iPhone, 21 MB)
WeatherPro for iPad WeatherPro for iPad
(16453)
5,49 € 2,69 € (iPad, 30 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PDF- zu ePub-Dateien: PDF2ePub konvertiert auf dem iPhone

pdfWir beschäftigen uns derzeit (mal wieder) mit den im App Store angebotenen ePub-Readern – mehr dazu im Laufe der kommenden Woche – und waren kürzlich auf der Suche nach einer Problemlösung für folgende Aufgabenstellung: Wie können wir eine PDF-Datei auf dem iPhone ins ePub-Format umwandeln? Schritt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV erhält Update auf Software-Version 6.1

apple-tv-channel-versteckenIn den letzten Stunden war Apple offenbar im Update-Wahn, denn neben iOS 7.1 hat man unter anderem auch noch die Software-Version 6.1 für seine Set-Top-Box zum Download freigegeben. Über die Softwareaktualisierung auf seinem Device kann man sich das Ganze ab sofort herunterladen und installieren. Neben den üblichen Fehlerbehebungen und Performance- sowie Stabilitätsverbesserungen hat das Unternehmen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4: iOS 7.1 bringt enorme Geschwindigkeitsverbesserungen

Bei der Ankündigung von iOS 7 im vergangenen Jahr waren sicherlich einige Anwender verwundert, dass das mobile Betriebssystem noch das iPhone 4 unterstützt. Apple Philosophie ist es, ein iOS-Gerät möglichst lange mit Updates, Sicherheitsfeatures und neuen Funktionen zu unterstützen. Schnell wurde jedoch nach der Freigabe von iOS 7 klar, dass das System auf dem iPhone 4 träge läuft. Dies war augenscheinlich der Preis dafür, dass Apple iOS 7 für ein „verhältnismäßig“ leistungsschwaches Geräte bereit hält.

iphone4_ios71

Seit gestern Abend liegt iOS 7.1 als finale Version vor und insbesondere Besitzer eines iPhone 4 profitieren vom Geschwindigkeitszuwachs. Dies deutete sich bereits während der Betaphase an. Auch beim iPhone 5 oder iPhone 5S sind Leistungsverbesserungen zu spüren, beim iPhone 4 wird dies allerdings besonders klar. Nicht ohne Grund erwähnt Apple dieses Geräte in den Release-Notes.

Verbesserte Leistung beim iPhone 4.

Dabei übertreibt Apple nicht. Der Sprung von iOS 7.0.x auf iOS 7.1 ist am deutlichsten auf dem iPhone 4 zu spüren, dies zeigen auch die Kollegen von Arstechnica. Diese haben mit der Stoppuhr verschiedene Startzeiten gemessen.

Gleichwohl gilt festzuhalten, dass iOS 7.1 nicht mehr an die Geschwindigkeit von iOS 6.1.x herankommt. Dafür haben Anwender allerdings das jüngste iOS-System mit den enthaltenen Neuerungen. Viel besser wird iOS 7.x vermutlich nicht mehr auf dem iPhone 4 werden. iOS 8, so vermuten wir, wird nicht mehr auf dem iPhone 4 landen. (Das eingebundene Video liegt leider nur in Flash vor)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert auch GarageBand, Logic Remote, Remote und Podcasts

Neben der Veröffentlichung von iOS 7.1 hat Apple am Montag auch zahlreiche Software-Updates veröffentlicht. Zu den aktualisierten iOS-Apps von Apple gehören Logic Remote, Remote, GarageBand und Podcasts.

Logic Remote

Mit der kostenlosen App Logic Remote wird das iPad zur Fernbedienung für die Mac-Apps «Logic Pro X», «MainStage» und «GarageBand».

Die Version 1.1 bringt zwei Neuerungen:

  • Neues übersichtlicheres Design
  • Mehr Tonarten für Touch-Instrumente

Remote

Mit der App Remote lassen sich Apple TV, die iTunes Mediathek und in den USA auch iTunes Radio über das iOS-Gerät steuern.

Die Version 4.2 der App bringt drei Neuerungen:

  • Steuern von iTunes Radio auf Ihrem Apple TV
  • Navigieren durch gekaufte Filme und TV-Sendungen innerhalb der App und Wiedergabe auf dem Apple TV
  • Weitere Fehlerbehebungen und Verbesserungen der Stabilität

GarageBand

Mit der App GarageBand kann man sein iOS-Gerät wie ein Instrument nutzen.

Die Version 2.0.1 von GarageBand verbessert die Stabilität und korrigiert verschiedene kleinere Probleme.

Podcasts

Mit der App Podcasts kännen Podcasts entdeckt, abonniert und abgespielt werden.

Die Version 2.0.1 bringt vier Neuerungen:

  • Abonnements in Podcasts lassen sich jetzt einfach mit der Geste «Pull-to-Refresh» aktualisieren
  • Ein Problem wurde beseitigt, durch das die Wiedergabe gelegentlich unerwartet unterbrochen wurde
  • Ein Problem wurde korrigiert, durch das bei Abonnements neue Folgen nicht automatisch geladen wurden
  • Enthält weitere Verbesserungen für die Gesamtstabilität
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerechtigkeit im Büroalltag – Mit Robocup!

Sorgt im Büro für Recht und Ordnung! Verschmelzt mitsamt eurer fleischlichen Hülle mit einem Hybrid aus massivem Stahl und robuster Keramik. Werdet zu Robocup! Mit dieser humorvollen und zugleich eindrucksvollen Tasse setzt du im Büro gleich ein Ausrufezeichen und deine Kollegen sind gewarnt. Nun wird niemand mehr freiwillig den Papierhaufen auf deinem Tisch erweitern und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Instagram für iOS mit erweitertem Lux-Filter

Das zu Facebook gehörende Foto-Netzwerk Instagram hat die iOS-App aktualisiert (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/instagram/id389801252?mt=8&at=11lteS )). Mit der jetzt erhältlichen Version 5.0.6 bietet Instagram beim beliebten Lux-Filter eine erweiterte Möglichkeit zur Regulierung der Filterstärke. Dadurch können Nutzer den Kontrast des Fotos erhöhen oder senken. Laut der zugehörig ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Neues Leben für das iPhone 4

Im Bereich von Zehntel-Sekunden messbar schnellere App-Starts, kürzere und weniger rucklige Animationen beschert das frische iOS-Update den Anwendern des vor knapp vier Jahren am Markt eingeführten iPhone 4. Ein Test vergleicht das Gerät unter iOS 6.1.3, 7.0 und der gestern erschienenen Version 7.1.Mit einer Verbesserung von 2,8 auf 1,5 Sekunden startet die App „Nachrichten“ unter dem gestern von Apple veröffentlichten iOS 7.1 deutlich schneller als zuvor. Apples sonstige, im Test bei Arstechnica verglichene Apps, sind rund eine halbe Sekunde schneller geworden im Ansprechverhalten.Als ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 macht evasi0n7-Jailbreak zunichte

evasi0n7-ios-7-jailbreakGestern Abend wurde bekanntermaßen iOS 7.1 von Apple veröffentlicht und mit diesem hat das Unternehmen aus Cupertino wie erwartet auch Lücken geschlossen, auf denen der evasi0n7-Jailbreak basiert. Wer also auf einen Jailbreak setzt, sollte sich das Update vorerst nicht installieren oder in Kauf nehmen, dass dieser zunichte gemacht wird. Wie die Kollegen von “iClarified” noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toller Retro-Plattformer "Mutant Mudds" wieder zum Nulltarif


Wer Lust auf einen toll gemachten Retro-Plattformer hat, der kann sich Mutant Mudds (AppStore) aktuell wieder gratis laden. Die Preispolitik des Entwicklers Renegade Kid ist etwas fragwürdig, das ändert aber nichts an dem aktuellen Kostenlos-Angebot. Während der Titel zum Release Ende 2012 noch kleine 0,89€ kostete, wurde der Preis über die Zeit sukzessive angehoben. Zunächst auf 2,59€, später auf 4,49€. Zuletzt wollte der Entwickler für die Universal-App sogar 7,99€ haben. Das ist nun wahrlich etwas überteuert, auch wenn der Titel an sich gut gemacht ist. Für lau aber auf jeden Fall einen Download wert.

Mutant Mudds (AppStore) , das ursprünglich für die Nintendo 3DS entwickelt wurde, bietet insgesamt 60 Level in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Auf dem Weg durch die pixeligen Welten steuerst du Max un weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bugfix-Update für Podcasts

Bugfix-Update für Podcasts

Apples Hörprogramm für Audiosendungen wurde für iOS 7.1 aktualisiert. Zuvor hatten Nutzer Probleme gemeldet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Apple bedankt sich beim evad3rs-Team

Das Katz und Maus-Spiel geht in die nächste Runde. Nach dem die Cupertiner gestern die neue iOS-Version für alle ausgerollt haben, hat sich Apple in einem Support-Dokument bei jenen "Individuen oder Organisationen" bedankt, welche beim Aufspüren von Sicherheitslücken mitgeholfen haben. Dazu gehören auch zwei Organisationen, die schon lange einen Kampf gegen den iPhone-Hersteller führen. Google und das Jailbreak-Team evad3ers. Letztere hatten aktuell im Katz und Maus-Spiel die Nase vorne, nach dem sie nach langer Entwicklungszeit einen iOS 7-Jailbreak möglich machten. Wie es nun mit iOS 7.1 aussieht, ist bislang unklar. Der evasi0n-Jailbreak funktionierte allerdings bereits mit einigen Beta-Versionen des mobilen Betriebssystems. Apple schloss aber in der vierten Beta einige Exploits, was ein Jailbreak derzeit erschweren könnte. [via MacRumors]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Equilnote

Die wirklich großen Gedanken finden auf dem Papier statt.

Mit Equil Note können Sie nun Ihr Geschriebenes speichern und anhand mehrerer Funktionen wieder bearbeiten.

Danach können Sie Ihre Texte über Dropbox, Facebook, Evernote oder andere Apps mit anderen teilen. Die gewinnbringenden Ideen finden auf dem Papier statt – Halten Sie Ihre Ideen unbedingt fest.

  • Verwenden Sie verschiedene Farben, Hintergründe und Markierungen um Ihr eigenes Heft zu erstellen.
  • Mit Tags können Sie Ihre Hefte ganz einfach sortieren.
  • Mit der Sperrfunktion können Sie durch Ihre Hefte blättern, ohne, dass Sie aus Versehen etwas verändern.
  • Sie können Ihren Dateien Bilder, Karten oder Aufnahmen hinzufügen.
  • Im Sonderbereich der Hefte können Sie ganz einfach Änderungen vornehmen.
  • Stellen Sie Ihre eigenen Gesten mit der Equil JOT-Gestenfunktion ein um die Verwendung der App noch einfacher zu machen.
  • Verwenden Sie Cloud-Dienste durch Dropbox.
Download @
Mac App Store
Entwickler: PNF Co., Ltd.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WeatherPro für iPhone und iPad: Beliebte Wetter-App wieder zum Sparpreis

Da kann der Sommer ja kommen: WeatherPro kann aktuell wieder zum Sparpreis aus dem App Store geladen werden.

WeatherPro iPhoneEine Wetter-App hier, eine Wetter-App da – und am Ende landen wir doch immer wieder bei WeatherPro (iPhone/iPad). Aktuell kann man die App wieder vergünstigt laden, auch wenn das Angebot nicht ganz an den 99-Cent-Preis aus November 2013 herankommt. Auf dem iPhone zahlt man für WeatherPro derzeit 1,79 statt 2,99 Euro, die HD-Version für das iPad wurde von 3,99 auf 2,69 Euro reduziert.

Mittlerweile ist WeatherPro schon seit einigen Monaten an das Design von iOS 7 angepasst. Angesichts der Tatsache, dass viele Apps farblos und mit sehr viel weißem Hintergrund daherkommen, wirkt WeatherPro mit seinem blauen Hintergrund nahezu farbenfroh. Ich finde das Design jedenfalls gelungen, vor allem wenn viele gelbe Sonnen zu sehen sind.

In Sachen Funktionen und Daten ist WeatherPro mit Sicherheit eine der umfangreichsten Wetter-Apps für iPhone und iPad. Neben der Wettervorhersage und allen notwendigen Standard-Daten wie Temperatur, Luftdruck oder Regenwahrscheinlichkeit gibt es in WeatherPro viele weitere Informationen. So stehen zum Beispiel Unwetterwarnungen, Regenradar und Satelliten-Aufnahmen zur Verfügung.

Mit den letzten Updates hat WeatherPro zahlreiche neue Funktionen erhalten. So kann man zum Beispiel schicke Fotos inklusive Standort und Wetterdaten anfertigen und an Freunde senden. Auf dem iPhone kann WeatherPro sogar Push-Mitteilungen erstellen, mit denen man die wichtigsten Wetterveränderungen in der Mitteilungszentrale überblicken kann, ohne die App starten zu müssen.

In Sachen In-App-Käufen ist bei WeatherPro weiterhin alles beim alten: Für 5,49 Euro pro Jahr bekommt man im Premium-Paket Extras wie stündliche Vorhersagewerte, hochauflösende Karten für die ganze Welt und noch mehr animierte Radar-Bilder. Auch Ski- und Badewetter werden freigeschaltet. Das ganze ist aber optional, auch ohne das Zusatz-Paket ist WeatherPro empfehlenswert. Wer mehr über die App und die Anbieter erfahren will, sollte unbedingt einen Blick auf unser Leser-Interiew werfen, das wir 2013 veröffentlicht haben.

Der Artikel WeatherPro für iPhone und iPad: Beliebte Wetter-App wieder zum Sparpreis erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Remote-App mit neuen Funktionen

Apple-Remote-App mit neuen Funktionen

Version 4.2 der Fernsteuerung für iTunes und Apple TV liefert mehrere fehlende Features nach.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zum Start des App Stores: Pebble lädt zum Wettbewerb ein

Die Pebble-Smartwatch ist mit Sicherheit einer der Vorreiter auf dem Markt. Mit dem App Store hat das aus einer Kickstarter-Aktion entsprungene Projekt den ersten virtuellen Anwendungsladen für vernetzte Uhren vorgestellt. Jetzt versucht man mit einer cleveren Aktion diesen anzukurbeln.

1394529432 Zum Start des App Stores: Pebble lädt zum Wettbewerb ein

Die Kollegen von Mobiflip sind auf den Wettbewerb aufmerksam geworden. Hier können Entwickler Apps oder Watchfaces für den Store einreichen. Aus diesem Repertoire wird dann ein Gewinner gekürt, der eine Siegesprämie von satten 5000 Dollar bekommt. Weitere 16 Programme werden mit einer Pebble Steel im Wert von 249 Dollar beschenkt.

Damit verspricht sich Pebble einen signifikanten Zuwachs seines App Stores. Aber auch alle bisherigen Apps werden in das Gewinnspiel mit einbezogen. Die Aktion läuft bis zum 23. März.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Flaggschiff-Smartphones von Samsung, Apple & Co.: Die 7 Spitzenmodelle 2014

Jeder große Hersteller veröffentlicht einmal im Jahr ein neues Flaggschiff-Smartphone. Bei Sony sind es in der Regel sogar zwei Geräte und bei Nokia ist kein Muster zu erkennen. Nachdem Hersteller auf dem MWC ihre Geräte vorgestellt haben, zeigen wir euch nun die sieben wichtigsten Geräte für das Jahr 2014.Ein Flaggschiff-Smartphone ist das Prunkstück eines jeden Herstellers. An ihm wird nicht nur dargestellt, zu was der Hersteller in der Lage ist, es verkörpert in der Regel auch eine Philosophie. Jeder Hersteller versucht die Kunden über das Design, die Verarbeitung, Spitzen-Hardware und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Apple bedankt sich bei evad3rs und Google

Apple hat sich im Zusammenhang mit iOS 7.1 ausdrücklich bei Google und den Jailbreakern von evad3rs bedankt.

Was kurios klingt, hat einen ernsten Hintergrund: Apple ist bewusst, dass einige Sicherheitslücken unter iOS 7 ohne die evad3rs nicht entdeckt worden wären. Ebenso erwähnt Apple laut MacRumors auch ausdrücklich Sicherheits-Experten von Google oder FireEye, die Lücken aufdeckten. Apple ist in gewisser Weise sogar auf Teams wie die evad3rs angewiesen. Während Google bekanntlich Prämien für das Auffinden von Sicherheitslücken auslobt, geht Apple diesen Weg nicht. Für iOS hat Apple aufgelistet, welche Sicherheitslücken in welchen Bereichen geschlossen wurden:

“Backup, the Certificate Trust Policy, Configuration Profiles, CoreCapture, Crash Reporting, dyld, FaceTime, ImageIO, IOKit HID Event, iTunes Store, Kernel, Office Viewer, Photos Backend, Profiles, Safari, Settings, SpringBoard, SpringBoard Lock Screen, the TelephonyUI Framework, USB Host, Video Driver and WebKit.”

iOS 7.1 Website Ansicht

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues nur für Amis: Apple aktualisiert Garageband, Podcast- & Remote-App

remote-aktualisierungZeitgleich mit der gestrigen Freigabe der iOS-Aktualisierung hat Apple auch drei seiner App Store-Anwendungen mit kleineren Updates versehen und sowohl die Podcasts-Applikation als auch die Fernsteuerung für Apple TV und iTunes, Remote, sowie die Garageband-App mit neuen Versionsnummern ausgestattet. Die nennenswerten Neuerungen jedoch richten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
USB Hub 3 Port für iPhone

iGadget-Tipp: USB Hub 3 Port für iPhone ab 3.22 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Neben den 3 USB-Ports hat das Ding sogar noch einen Dock-Anschluss!

Ideal für unterwegs.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 6: Endlich mal ein realistisches Konzept [iPhone Air]

Es gibt bereits einige Konzeptstudien für das iPhone 6 bzw. das iPhone Air – und die meisten davon scheinen etwas unrealistisch. Ob es nun eine gekrümmte Oberfläche oder ein komplett durchsichtiges iPhone ist – wirklich überzeugendes war bisher nicht dabei. Der Designer Sam Beckett hat nun ein Video veröffentlicht, das ein durchaus realistisches Konzept des iPhone 6 zeigt.

Evolution statt komplett neuem Smartphone

Apple verfolgt schon seit jeher die Strategie, eher zielgerichtete Evolution an den eigenen Produkten zu betreiben als großartig alles über den Haufen zu werfen. Die Designs von Apple stimmen meistens bereits beim ersten Versuch und werden dann konsequent verbessert und mit aktueller Technik versehen.

Was Beckett sich ausgedacht hat, erinnert daher auch stark an das iPhone 5s. Der Bildschirm ist auf 4,7 Zoll angewachsen. Dies wurde durch eine Vergrößerung des iPhones um 8 Prozent sowie dünnere Ränder erreicht. Das Szenario, die Ränder schlicht dünner zu gestalten, scheint realistischer als die randlosen Displays, die man bisher zu sehen bekam.

Das iPhone wird nach Becketts Vision um 0,6 mm dünner und bekommt eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel.

Die Studie behandelt aber nur das Szenario, dass Apple das iPhone auf 4,7 Zoll vergrößert. Wenn die Gerüchte über zwei verschiedene Bildschirmgrößen wahr sind, dann könnte Apple sich mit dem größeren iPhone 6 am iPad mini orientieren.

Was meint ihr? Gefällt euch das Design von Sam Beckett oder fühlt ihr euch zu sehr an das iPhone 5s erinnert? Lasst es uns wissen.

via 9to5Mac

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem iPad ins Internet – günstig surfen dank Tarifvergleich

Bei der Anschaffung eines Tablets bedenken viele Menschen nicht, dass hier genau wie beim Smartphone zusätzliche Kosten für die Internetnutzung anfallen. Damit sie möglichst gering sind, raten wir iPad-Nutzern, bereits vor dem Vertragsabschluss verfügbare Mobilfunk-Tarife zu vergleichen.

Wann benötigt man einen Datentarif für das iPad?

Ob Sie einen Vertrag für die Internetnutzung mit dem iPad abschließen müssen, hängt im Wesentlichen davon ab, wo Sie Ihr Tablet für gewöhnlich verwenden. Surfen Sie ausschließlich daheim im Internet und können das Gerät dort mit dem heimischen Drahtlosnetzwerk (WLAN) verbinden, so fallen für Sie keine Zusatzkosten an. Der Abschluss eines zusätzlichen Kontrakts ist unnötig. Sofern Sie Ihr Tablet jedoch auch unterwegs nutzen wollen, um damit Ihre E-Mails zu überprüfen, Nachrichten über soziale Netzwerke zu versenden oder im Internet nach Neuigkeiten zu suchen, so ist ein Datentarif bei einem Mobilfunkprovider Pflicht. Zwar ist es heute bereits vielerorts, zum Beispiel in öffentlichen Einrichtungen oder Cafés, möglich, sich dort kostenfrei mit einem drahtlosen Netzwerk zu verbinden, allerdings ist die Versorgung mit Gratis-WLAN längst nicht flächendeckend. Geplant ist die Einrichtung von Hotspots unter anderem in den Innenstädten von Pirmasens und Kaiserslautern, und auch Zweibrücken soll einem Bericht zufolge mit kostenlosem WLAN ausgestattet werden. Aber: Die meisten öffentlichen Hotspots glänzen nicht mit hohem Datendurchsatz. Video-Streaming oder die Aktualisierung größerer Apps werden damit zur Geduldsprobe.

Wie findet man einen möglichst günstigen Tarif?

Ein Tarifvergleich für das iPad liefert schnell das günstigste Angebot. Durchführen kann man ihn zum Beispiel online beim Verbraucherportal Verivox, wobei man dort unbedingt von den angebotenen Suchfiltern Gebrauch machen sollte. Kleine Veränderungen haben hier nämlich oftmals beachtliche Auswirkungen auf den Monatspreis. So wird der Datentarif, der im Übrigen stets eine Flatrate ist, immer teurer, je schneller man im Internet unterwegs sein will.

Die schnellsten Tarife bieten per LTE-Technik Surfgeschwindigkeiten bis zu 100 Mbit/Sekunde, wobei sich die bessere Leistung wie auch beim Profi-iPad mit Riesenspeicher in einem besonders hohen Preis widerspiegelt. Ebenfalls draufzahlen müssen Nutzer, die zusätzlich mit dem Gerät SMS versenden und/oder telefonieren wollen. Häufig genügen Verbindungen per 3G/HSDPA. Wichtig ist ein Blick auf das Datenvolumen. Bis zu dieser Inklusivmenge surfen Sie mit voller Geschwindigkeit, danach wird es bis zum Monatsende quälend langsam.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CHIP launcht kostenlose Netztest-App für Android

Anwendung bewertet Mobilfunknetze und dokumentiert Schwachstellen

München, 11. März 2014 – Mobilfunknetze auf dem Prüfstand. Android-Nutzer können jetzt die Qualität ihres Handynetzes selbst kontrollieren. Möglich macht dies CHIP Netztest, eine neue App von CHIP. Die Anwendung misst und bewertet die Geschwindigkeit und Qualität der Datenverbindung unterwegs und zu Hause.

Direkt nach der Messung können die Nutzer subjektiv beurteilen, wie zufrieden sie mit ihrem Netz sind. Probleme mit der Mobilfunkverbindung, etwa schlechte Sprachqualität oder häufige Verbindungsabbrüche, lassen sich direkt über die CHIP Netztest-App melden – einschließlich Standort, Zeitpunkt sowie einem persönlichen Kommentar. Eine Deutschlandkarte bildet die ermittelten Ergebnisse des Nutzers genau ab und zeigt viele Details zur getesteten Mobilfunk-Verbindung an.
CHIP Netztest steht ab sofort zum kostenlosen Download für alle Handys mit Android-Betriebssystem (ab Version 2.3.3) im Google Play Store bereit.

CHIP Netztest funktioniert sowohl mit WLAN- als auch mit Mobilfunk-Verbindungen. Die neue App misst die Verzögerungszeit (Ping) des Netzes und liefert detaillierte Ergebnisse inklusive Informationen zu Durchschnitts- und Maximalgeschwindigkeit, Zeitpunkt und Ort der Messung, verwendeter Mobilfunktechnologie sowie zum Empfangspegel. Anwender bekommen auf diese Weise einen Überblick über ihre Verbindungsqualität und unterstützen gleichzeitig die CHIP-Redaktion bei der Analyse der Handy-Netzqualität. „Wir werden regelmäßig eine anonyme Auswertung der Messdaten veröffentlichen. Auf diese Weise erhöhen wir den Druck auf die Betreiber, Schwachstellen in ihren Netzen möglichst schnell auszubessern“, sagt Wolfgang Pauler, Testchef bei CHIP. „Je mehr Feedback User geben, desto schneller und genauer können wir Rückschlüsse auf die aktuelle Netzsituation in Deutschland ziehen.“

Das Produkt wurde zusammen mit dem FLOQ-Team des Netzwerkspezialisten NCQA entwickelt, einem Schwesterunternehmen der NET CHECK. Die Experten bei der Messung und Optimierung von Mobilfunknetzen sind gleichzeitig Partner beim jährlichen Handy-Netztest von CHIP. Bei der Auswertung der Ergebnisse werden keine personenbezogenen Daten weitergegeben, sondern nur netzrelevante Infos wie Ort und Zeitpunkt der Messung, gemessene Datenrate sowie weitere technische Parameter zur Datenverbindung.

Downloadlink:

conversione applicazioni iphone android

CHIP Netztest

0
1,000 - 5,000
Link Android Market
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 von Apple zum Download freigegeben

ios-7-logoNach einer verhältnismäßig langen Wartezeit hat Apple am gestrigen Abend endlich das Update auf iOS 7.1 zum Download freigegeben. Die neue Version kann wie gewohnt über iTunes oder Over-the-Air auf das eigene iPhone, iPad oder den eigenen iPod Touch geladen werden. Die Buildnummer lautet 11D167 und die Größe beträgt rund 270 MB. Die Geräte die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

United Password

UnitedPassword ist eine nützliche Anwendung, die Ihre Passwörter verwaltet. Die häufigen Kategorien wurden in gebaut worden: E-Mail, Website, Bank Card, Schloss etc.UnitedPassword ist ein Multi-User-Anwendung, und es gibt keine Einschränkung für Benutzer-Nummer, die alle Mitglieder Ihrer Familie kann UnitedPassword jeweils verwenden bedeutet.

UnitedPassword ist in 21 Sprachen lokalisiert: Chinesisch, Dänisch, Niederländisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Deutsch, Griechisch, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Malaiisch, Norwegisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch, Thailändisch, Türkisch, Vietnamesisch

Die anfängliche Verabreichung Benutzer und Passwort ist:

Benutzername: root

Passwort: root

Download @
Mac App Store
Entwickler: WEI LI
Preis: 8,99 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was steckt hinter dem iPad4,3 und iPad4,6?

iPad Air mini iOS 7

Wie gestern schon kurz von Christian erwähnt sind zwei neue iPads aufgetaucht. Der Blog 9to5Mac hat diese durch Direktlinks zur iOS 7.1 Downloadseite entdeckt.

Screen-Shot-2014-03-10-at-12.28.34-PM

Hierbei könnte es sich wie schon erwähnt um spezielle Geräte für den chinesischen Markt handeln. Denn eine komplette Erneuerung der iPad-Reihe ist unwahrscheinlich. Eine plausible Erklärung wäre, dass Apple ein kleines Hardware-Update vornehmen wird, sowie es bei dem iPad der 4. Generation der Fall war, hier wurde nur der 30-Pin Konnektor auf Lightning verändert. Es könnte also deshalb möglich sein, dass der Apfelverkäufer bei der nächsten Keynote am Rande, die Touch ID- Funktion im iPad mini und iPad nachrüstet.

Was glaubt ihr was hinter dem iPad4,3 und iPad4,6 steckt ?

Doch wie heißt es so schön: “Abwarten und Tee trinken”

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musikalische Angebote: Lemur, Animoog, Filtatron und BeatPad preisreduziert

music iconMusikfreunde kommen heute auf ihre Kosten, da die Hersteller einige sonst eher hochpreisige Musik-Apps für iPad und iPhone kurzzeitig im Preis gesenkt haben. Moog Music senkt Animoog und Filtatron im Preis, von Liine stammt Lemur und XME steuert BeatPad bei. Animoog und Filtatron Mit Animoog und Filtatron bietet Hersteller [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A7-Nachfolger wieder von Samsung

Samsung und Apple verbindet eine Hassliebe. Zwar bekriegen sie sich auf der einen Seite, auf der anderen hingegen kauft Apple fleißig bei Samsung ein. Das lässt sich ansatzweise damit erklären, dass es sich um zwei verschiedene Tochterunternehmen handelt. Apples Shopping Tour geht also weiter. Nachdem Samsung bereits den A7-Chip gebaut hat, der im aktuellen iPhone 5S verbaut ist, soll auch der Nachfolger, der A8 aus dem Hause Samsung kommen.



A7-Nachfolger wieder von Samsung
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 unterstützt bisher nicht veröffentlichte iPad-Modelle

Wie 9to5Mac berichtet, enthält das gestern veröffentlichte Update auf iOS 7.1 Hinweise auf noch nicht veröffentlichte iPads mit den Modellbezeichnungen iPad4,3 und iPad4,6. Die Bezeichnungen lassen vermuten, dass es sich dabei nur um geringfügige Überarbeitungen der bisherigen Modelle handelt. Das iPad Air trägt die Modellbezeichnung iPad4,1 und...

iOS 7.1 unterstützt bisher nicht veröffentlichte iPad-Modelle
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4 jetzt schneller dank iOS 7.1 [TEST]

Besitzer eines iPhone 4 bemerkten unter iOS 7 erhebliche Einbußen bei der Geschwindigkeit. Mit iOS 7.1 wird das anders.

Erste Tests von ArsTechnica ergaben: unter Version 7.1 performed das iPhone 4 nun wieder deutlich schneller. Die Tester hatten die Startzeiten für ein iPhone 4 unter iOS 6.1.3, iOS 7.0 und iOS 7.1 verglichen. Tatsächlich ist unter 7.1 die Startzeit deutlich verkürzt. Die beste Performance liefert das iPhone 4 dennoch unter iOS 6.1.3. Die nachfolgende Grafik zeigt die Vergleichswerte. Im Übrigen: auch Besitzer eines iPhone 5/5c/5s bzw. iPad 2/3/4 und dem iPad Mini/Mini Retina vermelden eine (gefühlte) Verbesserung der Geschwindigkeit auf ihren Geräten, wir können das von unseren iDevices auf jeden Fall auch behaupten.

iPhone 4 iOS 7.1 arstechnica.com

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 verbessert Performance des iPhone 4

Mit der Veröffentlichung von iOS 7 im letzten September verschlechterte sich die Performance von iOS auf dem iPhone 4 merklich. Das vierjährige Smartphone kam vor allem mit den Animationen und neuen grafischen Elementen nicht so gut zurecht. iOS 7.1 bringt nun eine Performance-Verbesserung im Vergleich zu iOS 7.0.x.

Erste Messreihen nach der Veröffentlichung von iOS 7.1 zeigen, dass das iPhone 4 unter iOS 7.1 im Vergleich zu iOS 7 in allen Messbereichen schneller geworden ist. Safari öffnet unter iOS 7.1 innerhalb von 1.8 Sekunden, während unter iOS 7 noch 2.05 Sekunden notwendig waren. Allerdings stellen die Messwerte unter iOS 6.1.3 die Resultate von iOS 7 in den Schatten. Unter iOS 6.1.3 startete Safari innerhalb von 1.13 Sekunden.

Den Testern von Ars Technica zufolge, sorgen die vielen kleinen Verbesserungen in iOS 7.1 dafür, dass sich die Bedienung des iPhone 4 deutlich schneller anfühlt. Mit dem grossen Update wurden viele kleinere Fehler behoben, die unter iOS 7 zu Problemen bei der Bedienung des iPhone 4 geführt haben. Ein Bediengefühl wie bei iOS 6.1.3 dürfen die Nutzer trotzdem nicht mehr erwarten.

Wie lange brauchen Programme auf dem iPhone 4, bis sie geöffnet sind? Quelle: Ars Technica

Ist iOS 7.1 das letzte grosse Update für das iPhone 4?

Möglicherweise wird iOS 7.1 das letzte grosse Update von iOS sein, das auch mit dem iPhone 4 kompatibel sein wird. Das iPhone 4 wurde im Juni 2010 vorgestellt, befindet sich aber für einige Schwellenländer noch immer in Produktion.

iPhone 4 in Schwellenländern noch immer ein grosser Erfolg

Nach der Lancierung des iPhone 5s und des iPhone 5c im vergangenen Herbst wurde die Produktion des iPhone 4 eingestellt und das iPhone 4s war das günstigste von Apple angebotene iPhone.

Mit dem Wechsel der Produkte-Palette sank allerdings Apples Marktanteil in Indien und Brasilien drastisch. Die preissensiblen Kunden waren nicht bereit, für die bessere Performance des iPhone 4S einen höheren Preis zu bezahlen.

Im Januar hat sich Apple dann dazu entschlossen, das iPhone 4 in Indien und in Brasilien wieder ins Angebot aufzunehmen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Video zeigt alle Neuerungen

Am gestrigen Abend hat Apple endlich die finale Version von iOS 7.1 zum Download bereit gestellt. Mitte November startete die öffentliche Betaphase, die gestern mit der Freigabe von iOS 7.1 ihren Abschluss fand. Apple hat seinen iOS-Geräten mit dem Update spürbare Verbesserungen spendiert.

ios7_logo

iOS 7.1 bringt die Unterstützung für CarPlay, verbessert Touch ID und iTunes Radio (noch nicht in Deutschland gestartet) und bringt an vielen Ecken und Kanten Designänderungen. Diese findet ihr z.B. in der Telefon-App, beim Ausschalten-Bildschirm, bei der Tastatur und in weiteren Bereichen.

Darüberhinaus hat Apple deutlich an der Leistung des Systems gearbeitet. iOS 7.1 wirkt deutlich flüssiger und schneller als iOS 7.0.x, dies ist insbesondere beim iPhone 4 zz spüren. Die vollständige Liste der Neuerungen haben wir hier für euch hinterlegt.

Das eingebundene Video gibt euch in 9 Minuten einen sehr guten Eindruck darüber, welche Änderungen Apple vorgenommen hat. Solltet ihr auf einen iOS Jailbreak setzen, solltet ihr dies beachten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Synology veröffentlicht DiskStation Manager 5

Immer mehr Privatkunden interessieren sich für NAS-Produkte mit integrierter Cloud-Funktion – Synology hat für diesen Zweck diverse interessante Produkte. Der Hersteller bietet für sein NAS-System DiskStation ein Betriebsystem (Manager), das per Browser oder iOS-App umfangreiche Einstellungen zu Benutzergruppen und Zugriffsrechten erlaubt – zudem sind Kalender und Adressbücher möglich. Weitere ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Microtrip: reise als Zelle durch den menschlichen Körper


Nicht nur am fast schon legendären Spiele-Donnerstag einer Woche gibt es interessante Neuerscheinungen, sondern auch an den anderen sechs Tage der Woche kommt das eine oder andere Spiel in den AppStore, das einen Blick wert ist. So wie das kürzlich im AppStore erschienene Microtrip (AppStore) von Indie-Entwickler Arthur Guibert. Um das nur 18 Megabyte große Physik-Arcade-Game als Universal-App auf eure iOS-Geräte zu laden, müsst ihr hierfür 0,89€ bezahlen.

In Microtrip (AppStore) steuerst du eine Zelle durch den menschlichen Körper. Dabei gilt es, in endlosem, aber Level- und zufallsbasiertem Ablauf so weit wie möglich durch den Körper zu reisen. Je weiter du dabei kommst, desto mehr Punkte für deinen Score erreichst du.

Weitere Punkte bekommst du aufs Konto, wenn du unterwegs die vielen weißen Zellen einsammelst. Zudem laden diese d weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warnung: Neuer Facebook Trojaner im Umlauf

facebook logo

Laut mehreren Medienberichten verbreitet sich derzeit über die Facebook Chat-Funktion ein neuer Trojaner. Seit dem Wochenende warnt die Facebook-Sicherheitsplattform “Mimikama“.

Demnach wird von einem infizierten Computer ein Kurztext wie “lol” und dazu eine Datei mit einem Namen wie “IMG_12345.zip” verschickt. Durch die direkte Chat-Verbindung zwischen zwei Facebook-Freunden können Empfänger die Datei ohne Probleme speichern und öffnen. Sobald sich die ZIP-Datei öffnet, verbreitet sich der Trojaner weiter an die eigenen Facebook Freunde. Über weitere Schäden ist bisher nichts bekannt.

image69

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 PDF to Image Converter

AnyMP4 PDF to Image Converter ist Ihre erste Wahl zum Umwandeln von PDF Dateien in Bildformate inkl. JPEG, PNG, GIF, BMP, TGA, PPM, TIFF und JPEG2000. Sie können die geladenen Dateien aus dem Vorschau Fenster lesen oder den lokalen PDF-Reader mit unserem Programm direkt öffnen, um die Quelldatei übersichtlich und komfortabel zu lesen. Außerdem sind Sie in der Lage, Ihre selbst ausgewählte Seite zu konvertieren, was bedeutet, dass Sie einen beliebigen Seitenbereich nach Ihrem Bedarf definieren.

Zunächst sollen Sie auf “Datei(en) hinzufügen” klicken, um Ihre Dokumente, die Sie konvertieren möchten, ins Programm laden. Dann wählen Sie das Ausgabeformat, danach können Sie die Bildqualität, Farbe, Abspielgeschwindigkeit, Größe per Klick auf Icon für die Einstellungen auswählen. Je nach Formaten werden Einstellungen unterschiedlich. Sie können auch eingestellte Ausgabeformate auf alle anwenden, indem Sie auf “Auf alle anwenden” klicken. Dann können Sie unter dem Ausgabeformat Ausgabe Ordner wählen. Schließlich klicken Sie den Button Konvertieren an. Vor der Umwandlung sind Sie in der Lage, den Ausgabeordner auszuwählen, dadurch dass Sie auf “Öffnen” klicken und dann den Speicherpfad einstellen.

Haupteigenschaften
1.PDF in Ihr gewünschte Videoformat konvertieren
Dieser PDF Konverter hilft Ihnen, PDF in beliebige Bildformate wie JPEG, PNG, GIF, BMP, TGA, PPM, TIFF, JPEG2000 mit ausgezeichneter Umwandlungsgeschwindigkeit und hoher Ausgabequlität zu konvertieren. Damit Sie die Dokumente auf jedem digitalen Gerät wie iPad, iPhone, iPod und mehr einfach durchblättern.

2.Den Seitenbereich anpassen
Wählen Sie die umzuwandelne Seite(n) nacheinander oder diskontinuit. Sie können die Seitenzahlen und den Seitenbereich durch Komma getrennte Werte in der Option “Bereich”.

3.Ausgabeformat auswählen
Für einzelne Datei: Wählen Sie Ziel-Ausgabeformat von der Spalte “Ausgabeformat” am unteren Rand der Schnittstelle, oder wählen Sie die Option von der Ausgabeformat Dropdown-Liste in der Reihe von Quelldatei in der geladenen Dateiliste.
Für mehrere Dateien: Zum Ausgeben verschiedener Formate wählen Sie bitte unterschiedliches Format bzw. für jede ausgewählte Quelldatei. Zum Ausgeben gleiches Format wählen Sie bitte Zielformat für eine ausgewählte Quelldatei, dann klicken Sie auf den Button “Auf alle anwenden” in der Reihe von Spalte “Ausgabeformat”, um aktuelles Format für alle anderen Quelldateien anzuwenden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carplay in iOS 7.1: Nur für freigegebene Entwickler mit Sondererlaubnis

carplay-blckMit iOS 7.1 hat Apple erstmals eine halbwegs funktionstüchtige Version der Autointegration Carplay in das iPhone-Betriebssystem integriert – interessierte Entwickler schauen zur Zeit jedoch noch in die Röhre. Apples Carplay, dies geht aus den ersten erklärenden Texten des Entwickler-Portals developer.apple.com hervor, kann nur mit einer gesonderten Erlaubnis Apples aktiviert werden. Im Klartext bedeutet dies: iOS-Programmierer können ihre Apps [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Rabattprogramm für Organisationen und Unternehmen ausgeweitet

Nachdem Apple mit iOS 7.1 die Möglichkeiten zur zentralen Verwaltung von iPad, iPhone und iPod touch verbessert hat, unternimmt man nun einen weiteren Schritt zur Etablierung von Apple-Produkten in Unternehmen. Medienberichten zufolge hat Apple das Rabattprogramm für Organisationen und Unternehmen ausgeweitet. Es greift bei einem Kaufvolumen von jährlich 5.000 US-Dollar und eignet sich damit a ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Alle Neuerungen von iOS 7.1 auf einen Blick

icon-ios7

Wie jedes mal, wenn eine neue Software von Apple veröffentlicht wird, werden alle Neuerungen akribisch aufgelistet und in einem Video dokumentiert. Genau dieses Video ist nun wieder erschienen und wir wollen es euch natürlich nicht vorenthalten. Solltet ihr noch nicht alle Funktionen entdeckt haben, könnt ihr euch sicher sein, dass in diesem Video alle neuen Features angeschnitten werden. Natürlich sind auch die neuen Design-Features zu sehen und die Geschwindigkeiten bei den verschiedenen Geräten (iPhone 4) werden nochmals unter die Lupe genommen.

(Video-Direktlink)

Das Fazit von iOS 7.1
Unserer bescheidenen Meinung nach ist dies eines der besten Updates, das Apple seit langem auf den Markt gebracht hat. Die Entwickler haben sich auch sehr große Mühe gegeben, die Performance bei allen iOS-Geräten zu steigern. Auch die Stabilität und der Ablauf des Updates ist und war sehr gut. Alles in Allem können wir nur ein großes Lob an den Konzern aus Cupertino aussprechen, da man es geschafft hat, über 700 Millionen Geräte gleichzeitig mit einem Update zu versorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wettbewerb: 3x iPad Stands von SmarterStand.ch gewinnen

Den portablen und kompakten «Smarter Stand» zu Apples Smart Cover und Smart Case für das iPad gab es bisher nur in den Vereinigten Staaten und England zu kaufen — nun gibt es ihn auch in der Schweiz. Statt in nur zwei Winkeln, können das Smart Cover und das Smart Case von Apple dank dem «Smarter Stand» in verschiedenen Winkeln und Möglichkeiten genutzt werden. Bis in den Sommer gibt es hier die Möglichkeit, periodisch Smarter Stands von SmarterStand.ch zu gewinnen. Einfach bei der Wettbewerb-Teilnahme die gewünschte Farbe angeben und mit etwas Glück gewinnst du eines von 3 Smarter Stand.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwicklertools: Xcode 5.1 und iAd Producer an iOS 7.1 angepasst

Apple hat seine Developer-Umgebung sowie sein Werkzeug zur Multimediagestaltung aktualisiert. Beide Apps sind kostenlos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tweetbot 3 Update bringt neue Schriftart und grössere Vorschaubilder

Tweetbot-3-Update

Tweetbot hat gestern ein grösseres Update seiner Twitter App veröffentlicht.

Version 3.3 beinhaltet die neue Schrift Avenir welche etwas filigraner ist als die eingebaute Standard Schrift. Dazu können Vorschaubilder neu grösser angezeigt werden:


- Avenir as a new font option in the display settings.
- Large image thumbnail option (as well as an option for no thumbnail) in
the display settings.
- Option to remove current tweets in your lists/timelines that match a
newly created filter. (Pops up after you create a filter.)
- Various bug fixes.

Tweetbot 3 ist in meinen Augen immer noch der beste Twitter Client überhaupt. Schickes Interface, massig Funktionen und eine durchdachte Bedienung machen Tweetbot zur App der Wahl für alle iPhone Benutzer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CodeBox: Praktischer Helfer für Programmierer auf 1,79 Euro reduziert

Die Mac-Applikation CodeBox kann aktuell zum Vorzugspreis von 1,79 Euro geladen werden. Wer viel mit Quelltext hantiert, wird die App zu schätzen wissen.

CodeBoxBei der Entwicklung von Software oder dem Erstellen von Webseiten kommt es immer wieder vor, dass man die gleichen Zeichenketten und Quelltext-Abschnitte einfügen muss. Nun, man kann immer wieder alles von Hand eingeben oder die oft benötigten Schnipsel sorgfältig verwalten. Die letztere Option wird mit der Mac-Applikation CodeBox (Mac Store-Link) ermöglicht. Aktuell ist die App von 8,99 auf 1,79 Euro reduziert, diesen Preis gab es zuletzt im Dezember 2012.

CodeBox kann einfach über den Finder oder aus der Zwischenablage mit Inhalten bestückt werden. Zur Sortierung kann man in einer Seitenleiste mehrere Ordner erstellen, um nicht den Überblick zu verlieren. Die einzelnen Code-Schipsel oder Dateien kann man zudem mit Tags versehen und so einfacher über die integrierte Suche finden. Unterordner erstellt CodeBox anhand der “Programmiersprache” wie Objective-C, Java oder einfachem HTML und CSS.

Zum Programmieren selbst ist CodeBox natürlich nicht geeignet, auch wenn man die Code-Schnipsel innerhalb der App bearbeiten kann. Stattdessen nutzt man andere Entwicklungsumgebungen und zieht die benötigten Quelltext-Abschnitte bei Bedarf einfach aus CodeBox heraus und fügt sie in den Quelltext ein, an dem man gerade arbeitet. So spart man Zeit und Aufwand.

Auch wenn CodeBox aktuell mit viereinhalb Sternen bewertet wird, müssen wir ein wenig Kritik äußern. So funktioniert die automatische Synchronisation zwischen mehreren Macs nur über die Dropbox und nicht über die iCloud. Das hängt auch mit dem letzten Update der App zusammen, CodeBox wurde zuletzt im April 2012 aktualisiert. Zwar läuft es stabil und hält was es verspricht, neue Funktionen wurden aber eben auch nicht hinzugefügt.

Der Artikel CodeBox: Praktischer Helfer für Programmierer auf 1,79 Euro reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates für iOS-Musikprogramme

Updates für iOS-Musikprogramme

Apple hat der Mobilversion seiner Kreativ-App GarageBand und der Fernsteuerungs Logic Remote Aktualisierungen verpasst. Logic Remote bekommt ein ansehnliches neues Design.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wichtige App-Updates für Tweetbot und SoundTracking

Die Twitter-App Tweetbot 3 ist nun in Version 3.3 erhältlich und sie punktet mit praktischen Neuerungen.

Gefällt Euch die aktuelle Schriftart nicht, so dürft Ihr nun Avenir als Alternative auswählen. Außerdem könnt Ihr nun auch einstellen, wie groß Ihr die Vorschau hochgeladener Bilder sehen wollt. Sogar wegschalten lassen sich diese Vorschauen nun. Hinter den Kulissen wurde ebenfalls an einer Verbesserung des Filter-Systems gearbeitet – auch weitere Bugs sind behoben.

Tweetbot 3.0 Ansicht

Wo wir gerade bei wichtigen Updates sind: SoundTracking hat eine XXL-Aktualisierung erhalten. Das Social-Media-Netzwerk zum Teilen und Entdecken von Songs kann nun mit einem Premium-Account bei Spotify oder rdio verbunden werden. So könnt Ihr Eure Songs in voller Länge abspielen. Songs aus SoundTracking lassen sich auch in Playlists von Spotify oder rdio einfügen. Der neue Music Player bringt einfache Steuerung und Euer SoundTracking-Feed kann jetzt selbst zu einer Playlist werden, die sich dann einfach in voller Länge abspielen lässt. Auch Phil Schiller soll ein Fan der App sein. Wir verstehen warum…

Tweetbot 3 for Twitter (iPhone & iPod touch) Tweetbot 3 for Twitter (iPhone & iPod touch)
(299)
4,49 € (iPhone, 7.7 MB)
SoundTracking SoundTracking
(63)
Gratis (iPhone, 22 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4: iOS 7.1 beseitigt Performance-Probleme

Als Apple iOS 7 vorstellte, erlebten Nutzer des iPhone 4 ein böses Erwachen: Das neue Betriebssystem war auf dem iPhone 4 erheblich langsamer als iOS 6 - zahlreiche Animationen ruckelten stark, Programme benötigen signifikant mehr Zeit zum Starten und vieles machte den Eindruck, als sei das iPhone 4 dem neuen System nicht mehr gewachsen. In der Update-Beschreibung zu iOS 7.1 verspricht Apple, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Design-Änderungen in iOS 7.1: Videos, Abstimmungen, Demos

knopfMit dem gestern ausgegebenen iOS-Update auf Version 7.1 hat das iPhone nicht nur Feature-Neuzugänge – etwa die automatische Aufnahme von HDR-Fotos – zu verzeichnen, Apple hat auch zahlreiche Design-Elemente des im September freigegebenen iPhone-Betriebssystems überarbeitet. Neben den schnelleren Animationen der Bedienoberfläche, viele davon lassen sich sogar mit einer Stoppuhr messen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AnyMP4 Free PDF in PNG Converter

AnyMP4 Free PDF in PNG Converter ist in der Lage, PDF Datei in PNG-Format kostenlos zu konvertieren. Diese Software bietet Ihnen auch mehrere Funktionen, mit denen Sie die ursprüngliche Datei hinzufügen oder entfernen , PDF-Datei benennen, Seitenbereich für Ausgabedatei festlegen sowie PDF-Datei im voraus gucken können.

Haupteigenschaften:

1. PDF-Datei in PNG Format konvertieren

Free PDF in PNG Konverter ermöglicht es Ihnen, PDF in PNG kostenlos umzuwandeln. Nach der Umwandlung werden die ganze PDF-Dateien in viele Stücke Bildern, was Ihnen zum Browser und Suchen sehr einfach ist. Mit seinen vielseitigen Funktionen können Sie entweder alle Seiten konvertieren, oder wählen Sie mehrere Seiten nacheinander oder diskontinuit, um Ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

2. Ausgabe-Einstellungen definieren

In der Ausgabeeinstellungen können Sie Farbetyp (Farbig, Monochrom, Schwarz-weiß) auswählen und die Größe dadurch anpassen, dass Sie die „Pixel“ oder „DPI“ einstellen.

3. Wählen Sie PDF-Seiten, die Sie konvertieren möchten

Unter dem Vorschaufenster in der Oberfläche können Sie die zu konvertierenden PDF-Seiten oder Seitenbereich definieren. Und das PDF-Dokument lässt sich vor Umwandlung mit eingebautem PDF-Reader eingelesen werden.

4. Benutzerfreundliches Design

Mit dieser Software können Sie PDF Dateien oder Ordner hinzufügen und sie in PNG-Format umwandeln. Die konvertierte Bilder lassen sich im standard Adressverzeichnis speichern, oder Sie können einen neuen Speicherort definieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kindle Paperwhite: Neue Software-Features für die erste Generation

500Zur Abwechslung mal der Hinweis auf ein Software-Update von Amazon. Die neu bereitgestellte Systemsoftware 5.4.4 dürfte nämlich alle Besitzer eines Kindle Paperwhite der ersten Generation (darunter sind erfahrungsgemäß auch viele ifun-Leser) freuen. Amazon erweitert den Leistungsumfang um eine Reihe der mit der zweiten Paperwhite-Generation vorgestellten neuen Software-Features. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Akai Rhythm Wolf - Bass Synth und Drum Machine

Akai verlässt die gewohnten Pfade und baut mit dem Rhythm Wolf eine analog aufgebaute Kombination aus Drum Machine und Bass Synthesizer mit integriertem Step Sequencer. Die Drumsektion des Rhythm Wolf setzt sich aus Kick, Snare, Open & Closed HiHat, sowie Metallic Percussion zusammen. Jeder einzelne Sound lässt sich über dedizierte Regler in Echtzeit verändern. Zu den Parametern gehören Tuning, Amp-Hüllkurven und Volume für jeden Part. Der Bass Synthesizer setzt sich aus einem Oszillator mit wählbarer Schwingungsform (Sägezahn oder Rechteck), einem 24dB Tiefpassfilter und Filterhüllkurve ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bedankt sich bei Jailbreakern für gefundene Sicherheitslücken

Die Geschichte von iOS ist auch immer die eines Wettlaufs zwischen Apple und den sogenannten Jailbreakern. Jede neue Version von iOS zieht den Versuch vieler Hacker nach sich, das mobile Betriebssystem von den von Apple auferlegten Beschränkungen zu befreien – daher versucht das kalifornische Unternehmen, nicht-autorisierte Eingriffe so schwer wie möglich zu machen. Etwas überraschend hat sich ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Verbesserungen in iOS 7.1: Audio-Navigation, iBeacon und Oberfläche

Apple hat mit iOS 7.1 auch viele kleinere Verbesserungen vorgenommen, die in der zugehörigen Beschreibung unerwähnt bleiben. So nahm Apple zahlreiche Optimierungen an der Oberfläche vor, beispielsweise wurden einige Icons abgedunkelt. Darüber hinaus präsentieren sich viele Knöpfe und Slider wie in der Telefonwahl oder beim Ausschalten im runden Design. Unter den Bedienungshilfen gibt es außerd ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A8-Chip: Samsung vermutlich auch weiterhin an Produktion beteiligt

Entgegen früheren Berichten über einen Ausstieg Samsungs aus der A-Serie-Produktion soll der koreanische Hersteller weiterhin Prozessoren an Apple liefern, wie ZDNet Korea berichtet.

tsmc_logo

Laut dieser Meldung hat Samsung dazu bereits einen Vertrag mit Apple abgeschlossen und wird A8-Chips in seiner US-Fertigungsstätte in Texas produzieren. Die Serienfertigung stehe unmittelbar bevor, Samsung würde nur noch den Testbetrieb abschließend durchlaufen müssen.

Die Meldung beruft sich auf eine anonyme Quelle aus den Reihen Samsungs und steht natürlich im Widerspruch zu der Gerüchtelinie aus den letzten Wochen, die unter anderem Ertragsprobleme bei Samsungs A8-Fertigung anführten.

Samsung soll hinter Apples Vorgaben zurückbleiben, was eine stärkere Verlagerung auf Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) ausgelöst haben sollte. Laut der Samsung-Quelle seien diese Produktionsprobleme “übertriebenen Forderungen” zu verdanken und offenbar falsch. Die Firma würde wie geplant im zweiten Quartal 2014 mit der Massenfertigung beginnen können.

Hinter der zunächst angekündigten Aufspaltung der Produktion steht auch Apples Bemühen, seine Bezugsquellen zu diversifizieren, um weniger von einem einzelnen Produzenten – der noch dazu Apples Hauptkonkurrent im Smartphonebereich ist – abzuhängen.

Samsung war in der Vergangenheit ausschließlicher Lieferant der Apple A-Serie, doch der iPhone-Hersteller hat schon einen Teil seiner kommenden Bestellungen auf TSMC verlagert, mit dem Apple dazu im vergangenen Jahr einen Vertrag abschließen konnte. Dort wurde festgelegt, dass TSMC ab 2014 A-Serie-Chips herstellen soll. Laut der taiwanischen Zeitung Commercial Times ist die Serienfertigung bei TSMC bereits angelaufen. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Katastrophen-Update: aus LiveMag wird Zelect

20140311-082305.jpg

Meine absolute Lieblings-App ist ja Flipboard – mit keiner anderen App verbringe ich so viel zeit wie mit dieser: Ich checke meinen Facebook-Stream, verschiedene Twitter-Listen und natürlich meine Timeline, dazu noch Google+, tumblr, Instagram, Renren (Chin. Facebook) – also sozusagen das gesamte Internet. ;-)

LiveMag = Flipboard von t-online
Daneben existiert noch eine andere interessante App namens LiveMag, welche ähnlich aufgebaut war, allerdings nur Nachrichten von t-online.de enthält und trotz dessen zu meinen Top 10 iPad-Apps gehört. Wer wie ich lange für das Telekom-Portal gearbeitet hat (ich im speziellen für den Wirtschaftsteil), kennt den Unterschied zwischen überladener Website und genial simple und intuitiv gestalteter App.

Alles Schnee von gestern
Mit dem neuesten Update und der Änderung des Namens in “Zelect” wurde die App komplett überarbeitet und sieht nun aus wie viele andere Apps, und hat in meinen Augen ihre Eigenständigkeit verloren. Das Menü wurde im Facebook-Stil umgesetzt wie bei tausend anderen Apps, aber immerhin kann man sich jetzt verschiedene Themenbereiche aussuchen und alle Nachrichten gesammelt in einer Übersicht anschauen.

App macht keinen Spaß mehr
Das ist zwar ein gutes neues Feature, aber viel wichtiger finde ich aber, dass die Nutzererfahrung (User experience) der App völlig zerstört wurde. Wurde vorher auf dem Startscreen mit großen Bilderkacheln gearbeitet mit der das Browsen durch die Nachrichten fast schon ein Genuss war, erwarten einen nun Bild-Text-Teaser, die man in jeder x-beliebigen App oder Website schon gesehen hat (das Bild ganz oben zeigt die “Startseite” der App). Auch die Artikel-Detailansicht hat einiges an Flair verloren: In der alten App nahm dieser die volle Breite ein und das Hauptbild war wundervoll in den Hintergrund gelegt. Beim Scrollen gab es einen leichten aber sehr dezenten Paralax-Effekt und ganz unten dann weitere schick aufbereitete Bilder-Teaser.

Hier ein Screenshot eines Artikels mit aufgeklapptem Menü:
20140311-082312.jpg

Und schon ist die App gelöscht:
20140311-090014.jpg

Was sagt ihr zu dem Update der LiveMag-App?

Ps.: Von nun an werde ich auch auf dem iPad nur noch manuelle Updates durchführen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 sorgt für spürbar mehr Geschwindigkeit auf dem iPhone 4

Apple hat gestern Abend iOS 7.1 für alle unterstützen Geräte frei gegeben. Nachdem die ersten Nutzer fleißig das Update installierten, kamen bereits Berichte über die Verbesserungen auf. Neben Kleinigkeiten wie etwa Änderungen am Schriftbild und Bugfixes, berichteten auch Leser über deutliche Performance-Schübe. Das Team von Arstechnica hat sich das iPhone 4 einmal näher angeschaut und hält die Veränderungen mit installiertem iOS 7.1 unter anderem in einem Video fest.

iOS 7.1 Update

Mit dem Start von iOS 7 war klar, dass das iPhone 4 aufgrund der schwachen Hardware wohl nicht ganz so flott mehr unterwegs ist. Dies bestätigte sich auch relativ schnell. An die Leistungsparameter von iOS 6 kommt das neue Apple iOS 7 zumindest auf dem iPhone 4 nicht heran. Nach dem aktuellen iOS 7.1 Update ist jedoch ein kleiner Performance-Schub spürbar. Die Unterschiede zu iOS 7.0 und zu iOS 6.1.3 hält das Team von Arstechnica zudem auch in einer Tabelle fest.

Das iPhone 4 feiert bald den vierten Geburtstag. Dennoch produziert Apple für den Indischen Markt neue Geräte und verkauft diese dort zu günstigen Konditionen als Einsteiger-Smartphones. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass Apple iOS 7.1 auch für das iPhone 4 ein wenig flotter gemacht hat. Wir können das neuste iOS Update nur jedem iPhone 4 Nutzer wärmstens empfehlen. Der Rest sollte natürlich ebenfalls updaten.

via

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Kenn ich nicht, mag ich nicht” für Fortgeschrittene

Ok, ganz so schlimm wie es die Überschrift suggeriert ist es dann doch nicht. Der überaus geniale Doorbot ist nicht nur das perfekte Gadget für Soziophoben, sondern generell für jeden, der auf der Arbeit wissen möchte wer da gerade bei sich vor der Tür steht, dem Postboten mitteilen möchte bei welchem Nachbarn er genau das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Update auf iOS 7.1 / CarPlay Demonstration in der Mercedes C-Klasse!

Apple hat nun sein Update auf iOS 7.1 zum Download bereitgestellt. Es bringt einige Bugfixes mit sich, so soll zum Beispiel die Touch ID zuverlässiger sein und Homescreen-Abstürze der Vergangenheit angehören. Freuen dürften sich die iPhone 4 Besitzer, die seit iOS7 ihren Unmut über Ruckler und teils schlechte Leistung Luft machten, was nun behoben sein [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Free Video Player

Free Video Player, der total kostenlose Media Player, ist in der Lage, 1080p HD-Videos, AVCHD-Videos (MTS und M2TS) sowie andere gängige Videodateien wie TS, MP4, MOV, M4V, MKV, AVI, WMV, MOD, FLV, WTV, WebM und sogar populäre Audioformate inkl. MP3, MP2, AAC , AIFF, ALAC, M4A, WAV, MKA usw. abzuspielen. Wählen Sie Ihre Lieblingsvideos von der lokalen Festplatte und sehen Sie sie auf diesem perfekten Video File Player kostenlos.

Haupteigenschaften:

1. Genießen Sie die 1080p HD Videos vollständig

Diese gratis HD Video Player Software ermöglicht es Ihnen, 1080p HD Videos mit fließendem Video- und Bild-Effekt abzuspielen, damit Sie die hochauflösenden Videos und Filme mit Ihrer Familie zu Hause genießen können.

2. Spielen Sie jegliche Mediendatei mit perfekter Video-und Bildqualität ab

Dieser kostenlose Media Player ist auch eine pofessionelle Media Player Software und dazu fähig, alle Mediendateien wie z.B. HD Video, AVCHD Video, M2TS, TS, TRP, MPEG, MKV, MXF, MOV, RMVB, FLV etc. mit optimaler Video-und Bildqualität und ohne Audioqualität-Verlust abzuspielen.

3. Einfach zu bedienen und perfekte Benutzererfahrung

Der beste Free Video Player beschäftigt mit Vereinfachen des Bedienungsprozesses und bestem Nutzererlebnis. Man kann die Bildschirmgröße einfach wechseln, Video-und Audioeinstellungen justieren und perfekte Bilder im Video sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aero Birdies: Erfolgsmischung aus "Doodle Jump" und "Angry Birds"?


Wie wir bereits am vergangenen Spiele-Donnerstag kurz erwähnt haben, hat Milestone Interactive seinen neuen Titel Aero Birdies ( AppStore ) an diesem Tag im AppStore veröffentlicht. Die knapp 100 Megabyte große Universal-App kann als Free-to-Play-Download kostenlos den Weg auf eure iOS-Geräte finden. Ob sich der Gratis-Download auf eure iOS-Geräte lohnt oder ob er nur unnötig Speicherplatz frisst, haben wir uns genauer angesehen.

Das Spielprinzip von Aero Birdies ( AppStore ) ist wie eine Mischung der beliebten iOS-Hits Doodle Jump ( AppStore ) und weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Hat Apple iPhone und iPad wirklich schneller gemacht?

“Verbesserte Leistung beim iPhone 4″, schreibt Apple in den Release Notes zu iOS 7.1 – aber stimmt das wirklich? Und was ist mit den anderen iPhones und iPads?

Apple iPhone Family

In meiner Familie ist noch ein iPhone 4 unterwegs und ich muss wirklich sagen, dass es unter iOS 7 bisher kein Vergleich zu den neueren Geräten war – die Performance war wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Mit dem gestern Abend veröffentlichten Update für iOS 7 will Apple allerdings an der Leistung des fast vier Jahre alten Geräts geschraubt haben.

Ich habe mich mal durch über 100 Kommentare zu Update gekämpft. Hier ist der Tenor fast immer der gleiche: Egal ob iPad 3, iPad Air oder iPhone 5 – Apple scheint die Leistung mit dem jüngsten Update für sein mobiles Betriebssystem tatsächlich verbessert zu haben.

“Das iPad 3 und selbst das iPhone 5S sind deutlich schneller geworden”, schreibt beispielsweise ÄSZED in seinem Kommentar. cci78 ist sich dagegen noch nicht ganz sicher: “Entweder bilde ich es mir ein, oder es gibt tatsächlich einen Performance-Schub bei meinem iPad 3.”

Läuft das iPhone 4 mit iOS 7.1 wieder wie geölt?

Aber was ist nun mit dem iPhone 4? “Also das iPhone 4 läuft wieder wie geölt”, schreibt Beatnix in ihrem Kommentar. Anscheinend hat Apple doch noch ein paar Sachen optimieren können – obwohl davon noch nicht jeder überzeugt ist.

Etwas kritischer sieht SmashD die Sache. “So viele schreiben, es wäre schneller. Dabei hat man nur die lahmen Animationen, an die sich jeder gewöhnt hat, verkürzt”, glaubt er. “Da ist nix auf magische Weise schneller geworden. Das ist lediglich ein Anpassen der Timings. Psychotricks. Aber das glaubt ja eh keiner.”

Wir sind uns sicher: Da hilft nur eine Umfrage. Hat Apple das iPhone und iPad mit dem Update auf iOS 7.1 wirklich schneller gemacht? Teilt eure Meinung in den Kommentaren und natürlich in der Umfrage einfach mit den anderen Lesern.

Eingebettete Umfrage im Originalbeitrag

Der Artikel iOS 7.1: Hat Apple iPhone und iPad wirklich schneller gemacht? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktuell kein Jailbreak für iOS 7.1

Nach dem Update auf iOS 7.1 ist weiter fraglich wann, bzw. ob überhaupt ein Jailbreak für iOS 7.1 verfügbar sein wird.   Der Jailbreak zählt für viele iOS Nutzer zum Pflichtprogramm, denn mit diesem ist es möglich Software und nützliche Tweaks von Drittanbietern zu installieren. Einige Funktionen der Jailbreak Entwickler aus dem sogenannten Cydia Store, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacBook-Akku unterwegs laden – so gehts

Wer viel mit dem MacBook unterwegs ist, kennt das Ladeproblem, wenn der Akku langsam leerläuft. Ersatzakkus sind extrem groß und unhandlich, um sie mitzunehmen. Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann sein MacBook mit einem KFZ-Ladegerät nach- bzw. aufladen. Wir haben etwas passendes für euch gefunden.

41a5jQSkFZL e1394294099637 MacBook Akku unterwegs laden so gehts

Mit dem MagSafe-2-KFZ-Ladegerät können alle MacBook-Geräte mit MagSafe-2-Anschluss geladen werden. Das Ladegerät wirkt auf den ersten Blick sehr groß, doch muss es diese Größe haben, um 85 Watt an Leistung zu bieten. Geladen werden kann maximal ein MacBook Pro Retina 15 Zoll. Bei anderen MacBook-Geräten (MacBook Air 11-Zoll, MacBook Air 13-Zoll, MacBook Pro 13-Zoll, MacBook Pro 15-Zoll und MacBook Pro Retina 13-Zoll) wird der Ladestrom automatisch gedrosselt – das Gerät zieht dann nur so viel Ladestrom wie es maximal verträgt. Dadurch ist das KFZ-Ladegerät universell benutzbar.

31VyO kH93L e1394294293862 MacBook Akku unterwegs laden so gehts

Dank dem 5-Volt-USB-Port an dem KFZ-Ladegerät kann auch das iDevice nebenher mitgeladen werden. Wir empfehlen das Ladegerät eher für längere Autofahrten, um die Autobatterie nicht zu stark zu entladen und so den Strom direkt von der Lichtmaschine abzugreifen. Sobald der MacBook-Akku aufgeladen ist, schaltet sich das Ladegerät ab – eine Erhaltungsladung wird somit nicht aufrechterhalten. Zugleich überwacht ein Temperaturschutz den Ladevorgang und schaltet bei zu niedriger oder zu hoher Temperatur ab. Das Ladegerät wiegt 250 Gramm. Der KFZ-Stecker hat die Abmaße von 19 cm x 12,5 cm x 4,5 cm (L x B x T).

Bei Interesse kann das sehr nützliche Zubehör hier bestellt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Voice2Email – Pro

Voice2Email ist ein unglaubliches kleines Tool, das Ihnen unzählige Stunden bei der Beantwortung Ihrer Email sparen wird. Es lebt bescheiden in der Menüleiste.

- Drücken Sie einfach die Aufnahme-Taste und Ihre Nachricht wird
aufgenommen.
- Drücken Sie zwischendurch die Pause-Taste, so daß Sie Zeit haben sich
auszudenken was Sie als nächstes sagen wollen.
- Drücken Sie Wiedergabe um die Aufnahme nochmal zuhören ,
- oder drücken Sie einfach die Senden-Taste .

Sie können Sie ein Screencast zu der App ansehen: http://youtu.be/zLzhKw4sSHg
dort wird Ihnen die Software auf englisch vorgestellt

Eine neue E-Mail wird geöffnet und ein ganze normale MP3 -Datei wird automatisch angehängt, die von jedem auf der Welt abgespielt werden kann.

Das ist so cool! Ihre Freunde und Kollegen werden positiv überrascht sein Ihre Stimme zu hören direkt aus einer Email heraus statt einen Text zu lesen.

Wenn Sie Bedenken haben, dass eine solche Datei zu groß für die Email sein könnte, haben wir gute Neuigkeiten:
Die Dateigröße und Qualität können Sie in den Einstellungen stufenlos festlegen. Wir haben sehr auf eine kleine Dateigröße geachtet. Sie werden staunen.
Nehmen wir an, Sie sprechen 10 Minuten lang. Dann wird bei maximaler Kompression und noch guter Qualität Ihre Email-Anhang nur 0,5 MB (500kb) groß sein. Die Dauer und Dateigröße wird Ihnen in Echtzeit bei der Aufnahme angezeigt. Das gibt Ihnen alle Kontrolle, die Sie brauchen.

Wenn Sie möchten, können alle Aufnahmen in einen Ordner Ihrer Wahl zu Archivierungszwecken gespeichert werden.

Mit der neuen Quick- Sendefunktion können Sie Ihre Sprachnachrichten direkt und schnell an 6 voreingestellte Freunde und Kollegen versenden, mit denen sie häufig kommunizieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dem Hitcase wird das iPhone fast schon zum GoPro Action System!

Die GoPro Kamera erfreut sich in der Action Filmerei großer Beliebtheit, vor allem aufgrund Ihrer vielseitigen Befestigungsmöglichkeiten in Autos, auf Helmen, auf Mountainbikes oder aber auch als Brustcam. Jetzt gibt es auch für das iPhone 5/5s ein cooles Action-Haltesystem. Damit wird Euer iPhone fast schon zu einer GoPro. Jedenfalls ergeben sich mit dem Hitcase System [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 4-Nutzer sollten auf iOS 7.1 updaten

iPhone 4S

Wer gestern noch nicht die Zeit gefunden hat, auf die neue Software (iOS 7.1) zu aktualisieren, sollte dies so schnell wie möglich erledigen. Vor allem iPhone 4-Besitzer sollen einen ziemlich großen Performance-Schub bekommen haben, da die Software seitens Apple wirklich sehr gut abgestimmt worden sein soll. Wir durften es selbst auf einem iPhone 4 testen und sind von der Leistungssteigerung wirklich sehr überrascht. Apps öffnen viel schneller und auch der Wechsel zwischen den verschiedenen Funktionen ist deutlich flüssiger und besser geworden. Selbst die System-Apps sind nun deutlich schneller geworden und wir konnten praktisch keinen “Ruckler” erkennen.

Apple hat gute Arbeit geleistet
Doch nicht nur auf dem iPhone 4, sondern auch auf dem iPad mini der ersten Generation hat sich einiges getan und man kann mit einer besseren Systemleistung rechnen. Alles in Allem hat sich Apple mit iOS 7.1 sehr gut weiterentwickelt und auch für die älteren Geräte etwas herausgeholt. Dies wird sicherlich einige von unseren Leseren freuen und wir würden uns freuen, wenn ihr auch über eure Erfahrungen mit iOS 7.1 berichten würdet und ob ihr unsere Erfahrungen teilen könnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deutetet iOS 7.1 auf überarbeitetes iPad Air und iPad mini mit Retina Display hin?

iOS 7.1 wurde gestern Montag-Abend nach langer Entwicklungszeit allen Anwendern zum Download zur Verfügung gestellt. Neben den bekannten iOS-Geräten unterstützt die neuste Version von iOS 7 auch zwei Geräte, die noch gar nicht auf den Markt gekommen sind. Gemäss den Firmware-Informationen unterstützt iOS 7.1 auch die beiden noch unveröffentlichten iPads mit der Kennung iPad4,3 und iPad4,6.

Nachfolgermodelle für das iPad Air und das iPad mini mit Retina Display?

Das WiFi-Modell des iPad mini mit Retina Display trägt die Kennung iPad4,4, während die Cellular-Version des iPad mini mit Retina Display die Kennung iPad4,5 trägt. Das Gerät mit der neuen Kennung iPad4,6 könnte demzufolge ein Nachfolgermodell für das iPad mini mit Retina Display sein.
Beim iPad Air trägt das WiFi-Modell die Kennung iPad4,1, und die Cellular-Version die Kennung iPad4,2. Das Gerät mit der neuen Kennung iPad4,3 könnte demzufolge ein Nachfolgermodell des iPad Air sein.

Möglicherweise handelt es sich bei den neuen Geräten nur um kleinere Verbesserungen der aktuellen iPad-Modelle, von welchen die Kunden vielleicht gar keine Kenntnis erhalten sollten. Apple aktualisiert die Geräte von Zeit zu Zeit mit optimierten Komponenten, ohne dass diese einen Einfluss auf die Bedienbarkeit der Geräte hätte. Beispielsweise wurde im letzten Jahr eine aktualisierte Version von Apple TV veröffentlicht, die über einen kompakter gebauten A5-Prozessor verfügte.

iOS 7.1 bringt zahlreiche Verbesserungen

Mit iOS 7.1 implementiert Apple nicht nur zahlreiche visuelle Änderungen in iOS, sondern erweitert auch die Funktionalität des Betriebssystems. Neu kann auf den Wunsch des Nutzers beispielsweise Siri manuell gesteuert werden, womit die Software nicht mehr automatisch erkennt, wann die Spracheingabe beendet ist. Das iPhone 5s erhielt zudem eine neue Kamera-Einstellung, mit welcher die HDR-Funktion automatisch aktiviert werden kann. Ebenfalls verbessert wurde die iOS-Performance mit dem iPhone 4.

Hinweis auf eine neue iPad-Modelle? Quelle: 9to5Mac
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quadratisch, praktisch, reduziert: Puzzle "Division Cell" wieder für nur 0,89€ im Angebot


Für den Weg zur Arbeit, Schule, Uni oder die Mittagspause ein kniffliges, ungewöhnliches Puzzlespiel gesucht? Dann werft doch mal einen Blick auf Division Cell (AppStore) von Indie-Entwickler Evgeni Gordejev. Denn das Ende letzten Jahres im AppStore erschienene Spiel wird aktuell wieder (wie zum Release) für kleine 0,89€ im AppStore angeboten, nachdem der Titel zuletzt 1,79€ kostete.

Der Download der im AppStore (bei allerdings erst recht wenigen Stimmen) mit vollen fünf Sternen bewertet wird, ist als Universal-App knapp 48 Megabyte groß und lohnt sich unserer Meinung nach für Puzzlefreunde definitiv. In 140 Level in vier Levelpacks musst du auf dem Spielfeld angeordnete, geometrische Formen allesamt auf die gleiche Größe bringen. Um ein Level zu meistern, müssen z.B. alle Quader zu gleichgroßen Quadraten geformt werden. Dies erfolgt durch einfache Taps auf die einzelnen Figuren, die sich dann entsprechend der Markierungen durch weiße und schwarze Punkte in ihrer Größe verändern. Weitere Infos und Erklär weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS-X-Bildschirmvideo aufnehmen: So funktioniert’s

Bildschirmfotos können in OS X schon seit Jaguar mit Bordmitteln erstellt werden, wenngleich die Konfiguration noch immer relativ umständlich möglich ist. Was nur wenige wissen: Auch Videoaufnahmen können inzwischen erstellt werden. Wir zeigen Ihnen wie.Ganz so einfach wie ein Bildschirmfoto, das mit der richtigen Tastenkombination geschossen werden kann, funktioniert die Videoaufnahme leider nicht. Denn um diese zu starten, muss zuerst QuickTime gestartet werden, das sie im Programme-Ordner finden.Sobald QuickTime läuft, können Sie über Ablage eine Neue Bildschirmaufnahme starten. Im ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Jailbreak nicht möglich

Apple hat am gestrigen Abend unter anderem iOS 7.1 für iPhone, iPad und iPod touch zum Download freigegeben. Unter iOS 7.0.x war ein untethered Jailbreak auf den iOS-Geräten unproblematisch möglich. Nun stellt sich natürlich die Frage, wie es um den iOS 7.1 Jailbreak steht?

ios7jailbreak

Während der Betaphase deutete sich bereits an, dass das Katz und Maus zwischen Apple und der Jailbreak-Gemeinde in eine weitere Runde geht. Unter iOS 7.0.x war es Hackern (Evad3rs-Team) gelungen mit Evasi0n7 einen Jailbreak bereit zu stellen. Während Apple mit den ersten iOS 7.1 Beta noch keine Maßnahmen ergriff, um den Jailbreak zu unterbinden, zeigte sich den späteren Betas, dass Apple gegen den iOS Jailbreak vorgeht.

Nun liegt iOS 7.1 vor und Apple hat gleich mehrere Sicherheitslöcher gestopft, über die der Jailbreak ermöglicht wurde. Es bleibt spannend, wie die Jailbreak-Gemeinde nun reagiert. Wir glauben, dass es zunächst unter iOS 7.x keine weiteren Jailbreaks mehr geben wird. Sollten die Hacker noch ungestopfte Löcher im iOS-System kennen, dürften diese möglicherweise bis zur Freigabe von iOS 8 aufgehoben werden. Dies ist allerdings nur unsere Mutmaßung. Solltet ihr den Jailbreak auf euren Geräten weiter nutzen wollen, so raten wir vom Update auf iOS 7.1 ab.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mStore meldet Insolvenz an – nur ein Anfang?

Der deutsche Apple Premium Reseller mStore hat in Hamburg Insolvenz angemeldet, will diese aber vorerst in Eigenverantwortung führen. Somit hat das Unternehmen nun Zeit eine Sanierung durchzuführen, muss allerdings auch einen eingesetzten Sanierungsgeschäftsführer in der Firmenleitung akzeptieren. Von der drohenden Zahlungsunfähigkeit betroffen sind alle 17 Filialen in Deutschland – davon drei M&M-Trading-Läden in Berlin, Hamburg und Bremen sowie 14...

mStore meldet Insolvenz an – nur ein Anfang?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UP Coffee: Wie viel Koffein darf ich zu mir nehmen, damit ich noch schlafen kann?

Ich kenne viele Menschen, die ohne eine Kanne Kaffee am Morgen rein gar nicht ansprechbar sind. Damit man nicht zu viel vom braunen Bohnensaft konsumiert, gibt es nun UP Coffee. 

UP Coffee 1 UP Coffee 3 UP Coffee 2 UP Coffee 4

Die Macher von Jawbone sind den meisten sicherlich für ihr UP-Fitnessband, oder auch für die Bluetooth-Lautsprecher Jambox ein Begriff. Nun hat man auch für Nutzer ohne UP-Band eine iPhone-App herausgebracht, mit der sich der tägliche Kaffee- bzw. Koffein-Konsum überwachen und hinsichtlich des Schlafverhaltens auswerten lässt. UP Coffee (App Store-Link) ist nur kleine 4,4 MB groß, kann gratis im deutschen App Store geladen werden und ist bislang nur in englischer Sprache verfügbar. Zur Installation wird mindestens iOS 7.0 benötigt.

Zwar reagiert jeder Mensch unterschiedlich auf Koffein, allerdings ist es erwiesen, dass dieser Stoff den Schlaf nachhaltig beeinflussen kann. Trinkt man als koffeinempfindliche Person beispielsweise abends noch mehrere Espresso, kann es vorkommen, dass man auch nachts um 4 Uhr noch mopsfidel im Bett sitzt. Daher ist es gerade für Kaffee-Vieltrinker und empfindlich reagierende Personen von Vorteil zu wissen, wann man die letzte Tasse zu sich nehmen sollte, damit man noch erholt schlafen kann. 

UP Coffee nimmt sich dieser Herausforderung an: Die App fordert vor der Nutzung alle UP-Band-Besitzer auf, sich mit ihrem Konto anzumelden oder ein solches zu erstellen. Wer darauf keine Lust hat, kann diesen Vorgang auch überspringen. Direkt danach erhält man einige Infos, wie man seinen Account konfigurieren kann, denn um relevante Ergebnisse zu bekommen, sind Angaben zum Geschlecht, Größe, Gewicht und der generellen Koffein-Empfindlichkeit notwendig. Hat man diese Informationen sowie die tägliche Zielzeit, wann man ins Bett gehen möchte, mitgeteilt, kann man mit der Erfassung von koffeinrelevanten Getränken beginnen.

Auch hier kann UP Coffee natürlich keine wirklich auf den Punkt genauen Ergebnisse liefern, denn auch wenn eine ganze Reihe an koffeinhaltigen Getränken und sogar Schokolade aufgeführt wird, hängt viel von der Zubereitung dieser ab. Ein Espresso muss daher nicht immer die aufgeführte Menge Koffein beinhalten, ebenso wie beispielsweise eine Tasse schwarzer Tee. Über einen „+“-Button lassen sich neue Getränke erfassen, die dann in der Hauptansicht auf ansehnliche Art und Weise in einen imaginären Glaskolben gefüllt werden. Hat man einen bestimmten Pegel erreicht, sollte man kein Koffein mehr zu sich nehmen, wenn einem ausreichend Schlaf lieb und teuer ist. Kleine Buttons deuten außerdem an, zu welcher Zeit man schlafbereit ist und ob der Koffeingehalt im Körper noch okay ist.

UP Coffee führt neben einer großen und umfangreichen Getränke- und Nahrungsmittelliste außerdem auch eine Art Tagebuch, das regelmäßig Updates und kleine Beiträge mit Hilfestellungen und Infos liefert. Zudem kann in einer Art Balkendiagramm der tägliche Koffeinkonsum über einen längeren Zeitraum verglichen werden. Obwohl man sich fragen sollte, was die Entwickler mit den teils sehr persönlichen Daten anfangen werden, kann UP Coffee eine echte Hilfe für alle User sein, die oft – vielleicht auch zu oft – koffeinhaltige Getränke und Lebensmittel zu sich nehmen, und dieses Verhalten bisher nicht mit Schlaflosigkeit oder Nervosität in Verbindung gebracht haben. Darauf erstmal einen Kaffee!

Der Artikel UP Coffee: Wie viel Koffein darf ich zu mir nehmen, damit ich noch schlafen kann? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Jungle Rumble" neu von Gamerizon: hungrige Wildkatze rennt, springt und ballert durch den Dschungel


Entwicklerstudio Gamerizon, vor allem für die "Chop Chop"-Titel bekannt, hat vor wenigen Tagen sein neues Spiel Jungle Rumble (AppStore) in den AppStore gestellt. Der Download der gut 45 Megabyte großen Universal-App (ab iPhone 4, iPad 2, iPad mini und iPod touch 4. Gen.) kann gratis erfolgen, dafür bietet das Spiel aber natürlich diverse IAP-Angebote. Inwiefern diese den Spielspaß stören und was euch überhaupt im Spiel erwartet, haben wir uns angeschaut.

Jungle Rumble (AppStore) ist ins Genre der Jump'n'Run-Spiele einzusortieren. Mit der Katze Hungry Hank geht es im Dschungel in 30 Level auf die Jagd. Denn Hank hat Hunger und braucht was zwischen die Beißer. Dies gilt es in einer Mischung aus typischem 2D-Jump'n'Run-Passagen und kleinen Shooter-Sequenzen zu erlegen, indem d weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 für zwei noch unbekannte iPads veröffentlicht – eher kleine Änderungen

iconApple stellt iOS 7.1 in speziellen Versionen für zwei bislang nicht bekannte iPad-Modelle zur Verfügung. Aber freut euch nicht zu früh, die Änderungen dürften höchstwahrscheinlich nur gering ausfallen und von Anwendern möglicherweise nicht einmal bemerkt werden. Die Webseite iOS-Elite listet sämtliche aktuell bei Apple erhältlichen iOS-Versionen mit Links [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GarageBand

GarageBand macht aus iPad, iPhone und iPod touch ein Orchester aus Touch Instruments und sogar ein voll ausgestattetes Aufnahmestudio. Damit kannst du Musik machen, wo immer du bist. Spiel Klavier, Orgel, Gitarre oder Schlagzeug mit Multi‑Touch Gesten. Diese Instrumente klingen wie echte. Aber du kannst damit Dinge machen, die auf einem echten Instrument nicht möglich wären. Mit Smart Instruments klingst du wie ein Profi, auch wenn du nie zuvor eine Note gespielt hast. Schließ eine E‑Gitarre an iPad, iPhone oder iPod touch an und spiel klassische Amps und Stompbox-Effekte.* Ein Touch Instrument, ein integriertes Mikrofon oder eine Gitarre – mehr brauchst du nicht, um direkt eine Performance aufzunehmen. GarageBand unterstützt jetzt bis zu 32 Spuren beim Erstellen von Songs.** Mit einem einmaligen In‑App Kauf findest du noch mehr Sounds für GarageBand oder nimm mit Inter‑App Audio in iOS 7 beliebte Musikapps anderer Anbieter auf. Und du kannst deine Songs per E‑Mail, Facebook, YouTube, SoundCloud oder AirDrop für iOS teilen.

iPad, iPhone und iPod touch wie ein Instrument spielen
• Musikinstrumente auf der innovativen Multi‑Touch Tastatur spielen
• Beats mit einem akustischen und elektronischen Drum‑Kit einfach tippen
• Mit dem integrierten Mikrofon die eigene Stimme aufnehmen und witzige Toneffekte anwenden
• Legendäre Gitarren-Rigs mit 9 Amps und 10 Stompbox-Effekten reproduzieren*
• Mit dem Sampler ein Instrument aus aufgenommenen Sounds erstellen und dann auf der Tastatur spielen*
• Kompatible Musikapps anderer Anbieter mit Inter‑App Audio in iOS 7 direkt in GarageBand aufnehmen

Mit Smart Instruments wie ein Virtuose klingen
• Mit Smart Strings ein ganzes Streichorchester einfach mit dem Finger dirigieren*
• Auf Akkorde tippen, um Keyboard-Sounds mit dem Smart Keyboard zu erstellen*
• Akkorde auf einer akustischen und elektrischen Smart Guitar spielen, Fingerpicking-Patterns für beliebte Akkorde starten oder zur Notendarstellung wechseln
• Vielzahl von Smart Basses mit Upright, Electric und Synthesizer‑Sounds*
• Drum-Instrumente auf ein Gitter bewegen, um eigene Beats mit Smart Drums zu erstellen*

Jam-Sessions mit Freunden
• Mit iPad, iPhone oder iPod touch spielen oder live über WLAN oder Bluetooth mit bis zu drei Freunden aufnehmen
• Tempo, Ton- und Taktart und Akkorde automatisch mit dem Bandleader abstimmen
• Mit einem Touch Instrument oder Live-Instrumenten wie einer E‑Gitarre oder deiner Stimme jammen
• Bandleader sammelt automatisch die Aufnahmen von allen, damit diese als Song gemischt und mit den anderen geteilt werden können

Überall Songs erstellen
• Songs mit bis zu 32 Spuren** mit Touch Instruments, Audioaufnahmen und Loops arrangieren und abmischen
• Touch Instrument Aufnahmen mit dem Noteneditor anpassen oder optimieren
• Musikalische Regionen genau da trimmen und platzieren, wo sie gespielt werden sollen
• Lautstärke einzelner Spuren mit dem Mixer optimieren, Spuren auf Solo setzen oder stummschalten oder Pan, Reverb und Echo anpassen
• Über 250 professionell aufgenommene Loops als Band‑Begleitung für Songs

Songs mit anderen teilen
• GarageBand Songs mit iCloud auf allen iOS Geräten up to date halten
• Eigene Klingel- und Warntöne für iPad, iPhone oder iPod touch erstellen
• Songs direkt auf Facebook, YouTube und SoundCloud teilen
• Songs direkt aus GarageBand mailen
• Songs exportieren und zur iTunes Mediathek auf Mac oder PC hinzufügen

* Erfordert einen einmaligen In‑App Kauf der kompletten Sammlung mit GarageBand Instrumenten und Sounds.
** 32 Spuren sind auf iOS Geräten mit A7 Chip verfügbar. Auf dem iPhone 5c, iPhone 5, iPhone 4s, iPad (4. Generation), iPad (3. Generation), iPad 2, iPad mini und iPod touch (5. Generation) werden 16 Spuren unterstützt.

Download @
App Store
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Two Dollar Tuesday

The following apps have been discounted to $1.99 in the Mac App Store for one day only.

CodeBox (normally $9.99) –

Stock + Pro (normally $14.99) –

Ultra Character Map (normally $9.99) –

Work Templates (normally $19.99) –

OFFERS GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off ForeverSave

ForeverSave auto-saves all documents you’re working on while simultaneously doing backup versioning in the background. This makes it incredibly easy to restore lost data at any time.”

Purchase for $9.95 (normally $20) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videoqualität der Sony CyberShot RX100 M2 (Mark 2 bzw. Mark ii)

Eigentlich wollte ich ein paar Kollegen nur einen Link zu einem Video schicken, aber dann habe ich mich doch für einen Blog-Beitrag entschieden, denn ich denke dass vor der anstehenden Urlaubssaison...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Alle Neuerungen in 9 Minuten

iOS 7.1 wurde gestern veröffentlicht. Wer sich nun noch einmal ein Bild über wirklich alle Neuerungen in der frischen Version des Betriebssystems machen will, dem legen wir das folgende Video ans Herz.

Es zeigt sehr ausführlich die neuen grafischen Elemente, schnellen Animationen und weiteren Funktionen des ersten großen Updates für iOS 7. Besonders das iPhone 4 profitiert von dem Geschwindigkeitsschub und lässt sich nach der Aktualisierung wieder einwandfrei nutzen. Auch die Abstürze von Safari und im Multitasking sind weitgehend behoben – diese hätte Apple für unseren Geschmack aber durchaus in einem früheren Update behandeln können.

Ein Ergänzung zum Video: Das Foto-App Icon hat sich nicht geändert und bleibt noch genauso, wie in der ersten iOS 7 Version.

Wie sind eure Eindrücke der neuen Version?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Apple veröffentlicht Xcode 5.1

Am gestrigen Abend hat Apple eine ganze Reihe von Updates bereit gestellt. Neben iOS 7.1 für iPhone, iPad und iPod touch, AppleTV Software 6.1, Updates für GarageBand, Remote und Podcasts hat Apple auch Xcode berücksichtig. Ab sofort Kann Xcode 5.1 aus dem Mac App Store geladen werden.

xcode51

Xcode 5.1 beinhaltet die SDKs für OS X 10.9. Mavericks, OS X 10.8 Mountain Lion und iOS 7.1. Darüberhinaus bietet Xcode 5.1 nun die Möglichkeit zu neuen Auto-Layout-Einschränkungen, eine QuickLook-Unterstützung im Debugger für bestimmte Objekttypen und eine verbesserte Möglichkeit, Symbole in Instrumenten zu lösen. Zudem aktualisiert Xcode 5.1 die iOS-Standard-Architektur-Einstellungen auf 64-Bit und beinhaltet zudem zusätzliche Fehlerbehebungen und Stabilitätsverbesserungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Das ist neu in iOS 7.1 plus Steuerung per Kopf

iOS 7.1 ist das große Thema – und wir haben gestern Abend ausführlich über die Änderungen berichtet.

Alle Neuerungen – vor allem beim Design – und viele weitere Verbesserungen zeigt ein sehenswertes Video. In knapp neun Minuten bekommt Ihr einen guten Überblick. Als ergänzende Lektüre empfehlen wir noch mal unsere News zum Update des Apple-Betriebssystems:

die Neuerungen in iOS 7.1 plus Link-Liste

Und noch ein Tipp: Details zu einem besonders spannenden Features findet Ihr in

Einstellungen -> Allgemein -> Bedienungshilfen

Dort lässt sich die Steuerung des iPhones durch Kopf-Gesten einstellen. Zuerst hat diese Funktion der bekannte US-Blogger Jim Dalrymple entdeckt - hier weitere Infos.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Mignon Notladegerät für iPhone & Co.

iGadget-Tipp: Mignon Notladegerät für iPhone & Co. ab 1.10 € inkl. Versand (aus China)

Mit diesem Notladegerät könnt Ihr Eure iDevices unterwegs mit handelsüblichen Mignon (AA) Betterien aufladen.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Billings Pro

Billings Pro ist ein Mehrplatzsystem zur Zeiterfassung und zur Rechnungserstellung auf Mac und iPhone. Zur Zeiterfassung verfügt es zusätzlich über eine einfach gestalteten Web-App.

ZUR NUTZUNG VON BILLINGS PRO WIRD EIN MONATLICH ABGERECHNETES ABONNEMENT DES MARKETCIRCLE CLOUD SERVICES ODER EIN EIGENER RECHNER ZUM BETREIBEN DES SERVERS BENÖTIGT.

Mit Billings erfassen Sie mehr fakturierbare Zeiten, hinterlassen einen professionelleren Eindruck bei Ihren Kunden und verdienen im Endeffekt mehr Geld.

MERKMALE:

Durch den logischen Aufbau von Billings und die intuitive Oberfläche wird das Erstellen von Angeboten, Rechnungen und die Zeiterfassung in einer Mehrplatzumgebung wesentlich vereinfacht.

Mit seinen nativen Apps für Mac, iPhone und Web gibt Billings Pro Ihnen und Ihrem Team die Flexibilität von überall mit dem System zu arbeiten.

Billings Pro ist vollgepackt mit Funktionen und Features wie z.B. der 1-Klick-Rechnungserstellung, dem komfortabel in die Menü-Leiste integrierte Timer und den über 30 professionell gestalteten Rechnungsvorlagen. Darüber hinaus helfen Ihnen die 30 mitgelieferten Geschäftsauswertungen Ihre Finanzdaten zu analysieren.

Der Einsatz von Billings Pro hilft Ihnen zu vermeiden, dass Zeiten nicht erfasst und somit Ihren Kunden nicht in Rechnung gestellt werden – denn selbst das Nichtberechnen von nur wenigen Minuten am Tag kann sich zu einem entgangenen Umsatz von Tausenden addieren.

VORTEILE:

  • Innerhalb von 5 Minuten installiert und einsatzbereit
  • Keine Kosten für die Server-Hardware und das Einrichten des Servers
  • Automatische Datensicherung
  • Keine hohen Anschaffungskosten
  • Alle Updates inbegriffen
Billings Pro (AppStore Link) Billings Pro
Hersteller: Marketcircle Inc
Freigabe: 4+
Preis: Gratis Download (Aff.Link)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ForeverSave 50% off today

ForeverSave

Losing data, caused by application crashes or unintentional overwriting is exasperating and unnecessary. ForeverSave 2 is your new lifesaver that protects you from all kinds of disasters. Define your preferred time interval and ForeverSave 2 automatically saves and backs up all documents you're currently working on. Add as many applications to ForeverSave's library as you want and you'll no longer need to manually save any of your documents.

Each time documents are saved - either manually by yourself or automatically by ForeverSave 2 - a version of the document is created which allows you to browse through a complete version history of the documents you have been working on. Just pick the version you desire and ForeverSave 2 shows you a Quick Look preview of the file. Besides restoring your documents to a destination of your choice or by drag & drop, ForeverSave 2 lets you automatically replace a faulty original document by an earlier working version from the backups.

No matter what kind of documents you're a dealing with, a wide range of settings allow ForeverSave 2 to perfectly adapt to your personal workflow. Save disk space by excluding documents with large file sizes, limit the number of maximum versions of a document or restrict backup creation to certain file extensions, such as .txt or .psd. Every individual case can be set up in ForeverSave 2.

Top 3 reasons ForeverSave 2 is superior to OS X's auto-save

OS X can't auto save all your documents.

Documents can only be saved automatically if their applications support OS X's required APIs. Most of Apple's own software does that, but exceptions like Xcode demonstrate the inconsistence in Apple's technology. The biggest problem lies within the great range of 3rd party software, because most applications are still not compatible with OS X's auto save. Even major software bundles, such as Microsoft Office 2011 and Adobe Creative Suite CS5 are excluded from OS X's new versions feature. Fortunately, we made ForeverSave 2 different to provide unlimited auto save support for almost every modern Mac application.

OS X can't restore your broken files using versions.

Once you're not able to open a document any more because it's corrupt or broken, OS X can't help you to restore any of its versions. That's the high price of saving disk space to store all changes into only one single file, but taking the risk to lose everything in the end.The same with documents you deleted accidentally. Since you can view versions in OS X only by opening their document, it's fatal if this doesn't exist any more. Fortunately, we made ForeverSave 2 different to store every version into separate files. It takes more disk space, but gives you maximum security even if a file gets broken or deleted.

OS X can't switch between your different document's versions.

OS X lets you view versions of a single document only. That thwarts many users' plans, since they work on projects and want to switch between different kinds of documents, like texts, images or presentations. You can merely browse the timeline of a single document, pick a version to restore without any chance of configuration – that's it for OS X. Fortunately, we made ForeverSave 2 different to provide an overview of all documents ever been saved automatically. Sorted by their associated applications, you can switch to other documents and their versions – with just one click.



More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SpaceChem: An Addicting Puzzle Game for $4

A Mind-Bending Twister That'll Keep You Gaming
Expires April 08, 2014 23:59 PST
Buy now and get 60% off

A FUN PUZZLE GAME THAT WILL KEEP YOU PLAYING FOR HOURS

Take on the role of a Reactor Engineer working for SpaceChem, the leading chemical synthesizer for frontier colonies. Construct elaborate factories to transform raw materials into valuable chemical products and try to master the challenges all at the same time! Streamline your designs to meet production quotas and survive encounters with the sinister threats that plague SpaceChem.

WHY WE LOVE IT

Puzzles are great for keeping your mind sharp and tuned in. SpaceChem is exactly that, an obscenely addictive, design-based puzzle game about building machines and fighting monsters in the name of science! Finding a good game is not easy and once you get your hands on one its hard to let go. SpaceChem is that type of puzzle game. It has plenty to wrap your head around while still being challenging and exciting.

Top Features

    Over fifty mind-bending puzzles An original soundtrack by Evan Le Ny, whose music was featured in The Codex of Alchemical Engineering Twelve challenging achievements Create and share puzzles with ResearchNet

THE PROOF

"I think we might have just received one of the year's best indie games in the first week of 2011." - Quintin Smith, Rock Paper Shotgun "...a thoroughly rewarding experience, with more 'holy $#@%!' moments than there are elements of the periodic table." Michael Rose, Indiegames.com

COMPATIBILITY

    Windows XP, Windows Vista, Windows 7 Mac OS X (10.7 and above, Intel only) Ubuntu (12.04 and above, via Debian package) Linux (via manual install)

Steam Compatible!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Let The Beat Drop With MixTape Pro for $25

A Simple, Beautiful + Easy Application for Making Beats and Remixes
Expires April 10, 2014 23:59 PST
Buy now and get 50% off

A SIMPLE, BEAUTIFUL WAY OF MAKING AND PUBLISHING BEATMATCHED MIXES

Some of us want it for ourselves; some of us want to share. For some it's about listening and for some it's about dancing. But we all love our music and MixTape is all about that elusive perfect mix. MixTape will help you create, experiment, and publish the results onto the web or directly into iTunes. Share your pro creations with friends or jam out by yourself.

WHY WE LOVE IT

If you’re a music lover (or you’ve ever thought about making your own mixes), this is an application that’ll make your music mixing experience beautiful and easy. Developed with adherence to Apple's standards, it integrates seamlessly with OS X and features a simple interface despite being an extremely powerful program. With beat matching, envelope and hi/lo controls, you have full control to take your mixes from amateur to professional quality. A ‘one click’ export into iTunes or straight onto the web (with no additional services or accounts) makes getting your mixes to where they should be simple.

TOP FEATURES

    Pro-quality beat matching for beginners. Elegant GUI and tutorial videos. Export to iTunes or straight onto the web. Pro users can play live. Import and export uncompressed audio.

THE PROOF

"Sleek UI making music easy just drag'n'drop and off you go. I managed to make remixes in seconds!" - Mac Update "The software saved me working all weekend on a mix..." - Digital DJ Tips "Atomic Droplet’s MixTape is a Mac application that makes mixing music and publishing to iTunes or the web beautiful and easy." - AppShrink

SYSTEM REQUIREMENTS & LANGUAGES

    Requires OS X 10.6.6 or later English
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Updates von Apple: Logic Remote, Podcasts, GarageBand iOS, Remote, Xcode

Dem Update für iOS folgen eine Vielzahl kleinerer Updates für verschiedene Apple-Anwendungen. Erwartet wurde das Update für die Entwicklungsumgebung Xcode, die an iOS 7.1 angepasst wurde. Darüber hinaus gibt es Updates einmal quer durch das Apple Softwareangebot.Podcasts korrigiert in der Version 2.0.2 ein Problem, durch das Tasten, mit denen 15 Sekunden vor- und zurückgesprungen werden können, unter iOS 7.1 gelegentlich nicht im Sperrbildschirm angezeigt wurden.Remote kann nun auch iTunes Radio auf Apple TV steuern und durch gekaufte Filme und TV-Sendungen navigieren, bevor die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 unterstützt auch zwei unbekannte iPads

Die Lücke ist geschlossen - zumindest was die internen Bezeichnungen der iPads angeht. iOS 7.1 unterstützt neben den bekannten Modellen nun auch ein iPad4,3 (wahrscheinlich ein iPad Air) und das iPad4,6 (iPad mini). Es ist allerdings unwahrscheinlich, dass an der Hardware wesentliche Änderungen vorgenommen wurden.Bekannt sind die Modelle iPad4,1 und 4,2 (iPad Air) und iPad4,4 und 4,5 (iPad mini mit Retina Display). Die beiden neuen Modelle dürften in Leistung und Aussehen den bekannten iPads entsprechen, sind aber möglicherweise für andere Mobilfunknetze gedacht oder günstiger zu ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Logic Remote 1.1 mit überarbeiteter Oberfläche

Apple hat der iOS-App Logic Remote ein Update spendiert. Die Version 1.1 bietet eine überarbeitete, an das iOS 7 angepasste Benutzeroberfläche und mehr Tonarten für Touch-Instrumente.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anleitung: SSD in MacBook Pro einbauen und Daten wiederherstellen

Lange Zeit habe ich mich mit dem Gedanken herum gequält, in eine der Redaktionsrechner eine SSD statt der gewöhnlichen Festplatte einzubauen. Schließlich ist so ein sinnvolles Tuning und ein enormer Leistungsschub beim MacBook Pro möglich. Lange wurden Pries und Leistung verglichen. Doch das richtige Angebot im Internet und die zahlreichen Tipps und Empfehlungen habe mich dazu gebracht, endlich eine SSD (SAMSUNG 840EO mit 750GB) zu bestellen und in das MacBook Pro (Mitte 2010) einzubauen. Enge Freunde aus dem Düsseldorfer Raum hatten bereits Vorarbeit geleistet und bei einem entscheidenden Gespräch fiel die Entscheidung auf das Tuningteil SSD. Wie sich der Einbau genau dargestellt hat, welche Komplikationen auftreten können und wie meine Logik zur Daten-Wiederherstellung gegriffen hat, zeige ich Euch in diesem Artikel auf.

Warum mit einer SSD aufrüsten?

Üeber diesen Mac - KapazitätIrgendwann kommt ihr an den Punkt, an dem Euer MacBook Pro fürchterlich langsam Eure Befehle ausführt. In dem Moment, wo ihr schneller denkt, als Euer Rechner reagiert, ist etwas nicht in Ordnung. Sollte aber mal ein Klick erst innerhalb der nächsten zwei Sekunden oder noch später eine Reaktion zeigen, dann müsst ihr handeln. Über 20% der Festplattenkapazität sollten für Auslagerungsdateien reserviert sein. Die solltet ihr frei halten. Bei einer Festplattenkapazität von 500GB hätte der Redaktionsrechner locker 100GB frei haben müssen. Hat er aber nicht. Bevor ihr einen Eingriff in die Hardware übernimmt, haltet Euch an die 20%-Regelung, repariert Eure Zugriffsrechte oder löscht ein paar unnötige Speicherfresser, die ihr mit der MacApp DaisyDisk finden könnt. Eine Liste mit allen Vor- und Nachteilen einer SSD seht ihr in einer Übersicht auf ssd-test.de.

Vorbereitung ist halbe Miete

Datensicherung

Ihr könnt zu einem Vertragshändler Eures Vertrauen gehen, um diese Arbeiten durchzuführen. Ihr könnt aber auch mit dieser Anleitung den Eingriff selbst bewältigen. Eure Datensicherung sollte aktuell sein. Daher empfiehlt es sich ein BackUp mit Carbon Copy Cloner (ready for Mavericks) oder wie in meinem Fall mit TimeMachine auf einer externen Festplatte. Die TimeCapsule von Apple ist ebenfalls eine hervorragende Möglichkeit, sein BackUp direkt über TimeMachine durchzuführen.

Der Installer muss auf einem bootfähigen Medium wie USB-Stick konvertiert werden

Mac OSX Installer auf einem bootfähigen USB-Stick erstellen

Auf einem 8GB USB-Stick habe ich über die kostenfreie Software DiskMaker X erstellt, nachdem ich mir erneut im AppStore Mavericks herunter geladen habe. Schliesslich wird die Installationsdatei nach der erfolgreichen Installation wieder gelöscht. Daher konnte DiskMakerX auch keine Kopie finden. Die knapp 6GB mussten daher erneut durch die Datenleitung geschleudert werden.

DiskMakerX_100310

Bestellt habe ich daher die SAMSUNG 840EO mit 750GB und auch die ICY Box SATA zu USB 3.0 Adapter. Das notwendige Werkzeug hatte ich zwar schon immer in der Redaktion vorrätig, aber es werden auch TORX-Dreher benötigt.

Am Ende Eurer Vorbereitung habt ihr eine Datensicherung durchgeführt, einen bootfähigen USB-Stick mit dem aktuellen MAC OSX vorliegen und die drei Hardware-Komponenten (SSD, ICY-Box und Werkzeug) bestellt.

Einbau der Festplatte

Für den kleinen Eingriff könnt ihr ca. 35 Minuten einplanen.

Das untere Gehäuse vom MacBook Pro wird aufgeschraubt, damit ihr oben an die Festplatte kommt. Die “alte” Festplatte wird vom SATA-Anschluss getrennt und die neue SSD-eingebaut. Danach wird der Deckel wieder zu gemacht. Eine genaue Beschreibung habe ich Euch in der Fotoserie zur Verfügung gestellt:

Wenn ihr diese Schritte beherzigt, kann Eurem MacBook Pro nichts passieren. Ihr müsst ein wenig Fingerfertigkeiten besitzen und eine ruhige Hand, aber das solltet ihr als iPhone- und iPad Nutzer eh haben.

System auf der SSD wieder herstellen

Erster Versuch per ICY-Box

Meine Idee war simpel und genial. Ich schliesse die alte Systemfestplatte (Mac HD) per USB an das MacBook Pro an. Bevor ich das Gerät anmache, halte ich die “ALT-Taste” gedrückt und starte von dem alten Volume “Mac HD”, welches per USB angeschlossen ist. Es würde zwar länger dauern, aber einmal im System, kann ich den Migrationsassistenten einschalten und alle Daten gemütlich auf die SSD übertragen. Dafür mussten die Admin-Rechte per Kennwort bestätigt werden. Aus irgend einem mir nicht bekannten Grund, flackerte das Fenster des  Migrationsassistenten einmal auf und tat nichts mehr. Schade, somit steckte ich in der Sackgasse, hatte aber noch durch die gute Vorbereitung meinen Joker parat.

Zweiter Versuch per bootfähigem USB-Stick

Die zweite Idee hätte direkt umgesetzt werden können. Nachdem das MacBook Pro erneut komplett ausgeschaltet wurde, schloss ich den bootfähigen USB-Stick mit dem OSX.Installer an, hielt beim Starten die “ALT-TASTE” erneut gedrückt und gleich kam die Auswahl, ob ich von einem TimeMachine Backup wieder herstellen möchte, Mac OSX frisch installieren möchte, Online-Hilfe haben möchte oder zum Festplattendienstprogramm gehen möchte. Die erste Auswahl hat mir gut gefallen und so schloss ich noch rasch die externe Festplatte an, auf dem mein Backup per TimeMachine eben noch erstellt wurde. Im nächsten Schritt wählte ich die externe Festplatte und das BackUp vom letzten Tag aus und der Rechner wurde still und leise für ca. 7 Stunden in den Arbeitsraum geschickt.

Wir empfehlen Euch diese Arbeiten am Abend durchzuführen, denn dann kann der Rechner über Nacht alle Daten auf die neue SSD übertragen.

Fazit

Die erste Frage, die ich beantworten möchte, ist das Gefühl beim Zuwachs der Ladegeschwindigkeit. Schliesslich habe ich viele Altlasten bedingt durch ein TimeMachine-BackUp auf die neue SSD übertragen. Aber ja, es ist ein “Wow-Gefühl”, von dem ich Euch hier berichten möchte. Es hat sich gelohnt. Allerdings hatte die SSD mit meinem Mac OSX-System ein paar Herausforderungen mit dem Schlüsselbund. Ich konnte weder die iCloud-Daten noch die anderen LogIn-Daten eintragen. Im Dienstprogramm Schlüsselbundverwaltung allerdings konnte ich unter Erste Hilfe meinen Schlüsselbund überprüfen und reparieren. Dann gingen auch wieder alle Dienste. Ein solcher Eingriff bleibt immer spannend. Unvorhergesehende Dinge können passieren und dann sollte eine Lösung rasch her, sonst macht der kleine Eingriff rasch keinen Spaß mehr. Nun haben wir einen Redaktionsrechner mit einer 750GB SSD und ich freue mich sehr, dass wir produktiver und rascher in Zukunft arbeiten können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert iOS-Apps

Apple hat Updates für drei iOS-Apps herausgebracht. GarageBand 2.0.1 (iOS-App-Store-Partnerlink) verbessert die Stabilität und behebt einige kleinere Probleme.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Updates für Xcode und Configurator

Apple hat die Entwicklungsumgebung Xcode in der Version 5.1 vorgelegt. Diese wartet mit Stabilitätsoptimierungen sowie zahlreichen Fehlerkorrekturen und Verbesserungen auf, unter anderem für Debugging und Interface-Builder. Außerdem ist nun ein Entwicklerkit für das iOS 7.1 enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Set-top-Box Apple TV

Apple hat ein Update für die zweite und dritte Generation der Set-top-Box Apple TV veröffentlicht. Die Version 6.1 bietet Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen und führt eine Funktion zum Ausblenden von Kanälen direkt über das Hauptmenü ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie ihr Eure Apple iOS Geräte, Tablets und Smartphones im Handumdrehen auflädt

Immer noch sieht man auf etwas betagten Autos den Sonnen-Aufkleber mit dem Schriftzug „Atomkraft nein danke, bei mir kommt der Strom aus der Steckdose“. Zu Sponti-Zeiten war es fast Pflicht diesen Aufkleber zu haben. Mit der Einführung von stromhungrigen iOS Geräten, Smartphones und Tablets wurde die Riege von echten Stromfressern, die sich regelmäßig mit der Steckdose verbinden müssen, beträchtlich erweitert. Zwischenzeitlich gehören natürlich Steckdosen in vielen Locations – und sogar bei der DB – zum Standard, aber nicht immer hat man das richtige Ladegerät bzw. den passenden Adapter dabei. Nachdem es noch eine Weile dauern wird, bis ein europaeinheitlicher Adapter üblich ist, kann man auch nicht schnell mal eine Ladestation von jemand anderem benutzen, wenn es low battery heißt.

Rückblick zu unserem Freundeskreis

Auch unsere Freunde Thomas, Lissy und der Rest der Stammtisch-Gang müssen damit leben. Sehr oft gibt auch bei Ihnen ein Gerät gerade dann den Geist auf oder hat nur noch eine geringe Ladekapazität, wenn man es gerade dringend braucht. Entweder, um ein Video zu zeigen, die neuesten Musik-Downloads abzuspielen oder Fotos von einem Gerät auf ein anderes zu übertragen. Wer denkt schon dauernd daran, abends vorm zu-Bett-gehen automatisch das iPhone oder Smartphone an die Steckdose zu hängen?

Auf Tour – immer Nutzung der iOS-Geräte

Unsere Freunde hatten beschlossen zum Ende der Närrischen Zeit gemeinsam ein Wellness Wochenende in einem Hotel zu verbringen. Das für 6 Personen zu organisieren war nicht weiter schwierig, wenn es auch bis kurz vor Abfahrt noch zu mehreren „Umschichtungen“ kam. Es ging immer darum, wer fährt und wer fährt bei wem mit, wobei unterschiedliche Musikwünsche eine wichtige Rolle spielten. Aber dann war es endlich soweit und die mehrstündige Autofahrt konnte beginnen. Anfänglich wurde noch wild durcheinander geplappert, dann dösten einige vor sich hin oder hörten Musik über ihr iPhone oder Smartphone.

Endlich angekommen: Lösung für mehr Saft

Ankunft, Check-In, Zimmer belegen, in den Pool und dann ein oder zwei Willkommens-Biere. Endlich relaxen und sich auf ein Wochenende mit den Freunden freuen und zum Abendessen verabreden. Bevor es aber dazu kam, stand Lissy bei Maria im Zimmer und wollte mal schnell das Ladekabel für ihr iPhone ausleihen (Maria hat das baugleiche Gerät). Das war der Beginn der langen Gesichter. Vor lauter herumhudeln hatte nämlich auch Maria vergessen, das Ladekabel einzupacken. Also machten sich die beiden auf und versuchten kompatible Kabel an Land zu ziehen – was aber nicht von Erfolg gekrönt war. Doch die Rettung kam durch Maximilian. Der alte Schlauberger hatte seine neue Dockingstation Ultradock II dabei – war ja genügend Platz im PKW! Lissy und Maria haben sofort ihre iPhones angehängt und Thomas, der seit kurzem ein Samsung Galaxy besitzt, war auch mit von der Partie.

UltraDack von PhotoFast

Mit der Dockingstation Ultradock II von PhotoFast ist eine Lade-Station verfügbar, die Apple iOS Geräte, Smartphones und Tablets in kurzer Zeit mit Strom versorgt. Angeschlossen werden können iPad, iPhone, iPod touch, iPod Nano sowie Smartphones oder Tablets weiterer Hersteller, die fast ausnahmslos über micro-USB Anschlüsse verfügen. Die Entwickler bei PhotoFast – kreative Jungs und Mädels – haben dem UltraDock II auf der Rückseite 2x USB Stromanschlüsse mitgegeben. Um den unterschiedlichen Ladeanforderungen der Geräte zu entsprechen und ohne Ladeverzögerungen in Kauf zu nehmen, ist die im weißen Apple-Design gehaltene Ladestation mit einem 2 Amper Schnell-Ladeport für Tablets und iPads sowie einem 1 Amper Ladeport für Smartphones ausgestattet. Um sowohl iPhone 4 als auch iPhone 5 Geräte aufladen zu können, wird sie mit 2 Lightning Mount Halterungen ausgeliefert, die einen sicheren Halt von iOS-Geräten mit Lightning-Adapter gewährleisten. Maximilian, der das ganze Zubehör dabei hatte (man weiß ja nie was man gerade braucht), um auch i-Devices per Lightning- oder über den 30-pin-Konnektor mit Strom zu versorgen, war der Held des Tages. Klaro, dass seine Freunde ihn auf etliche Freibiere einluden. Das Wellness-Weekend war ein voller Erfolg und auf der Rückfahrt wurden Videos und Fotos angeschaut und beschlossen, sie untereinander zu tauschen.

UltraDock II - für Apple iPhone / iPad / iPod touch / Android Smartphones & Tablets + Lightning Lade-Adapter

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 ist da: Das müssen sie über das große iPhone- und iPad-Software-Update wissen!

Mit iOS 7.1 liefert Apple ab sofort das erste große Update seines Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch aus. Die Aktualisierung bringt nicht nur eine Vielzahl an Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen mit sich, sondern auch Änderungen an der Oberfläche sowie gänzlich neue Features, allen voran CarPlay.Das größte Feature von iOS 7.1 bekommen seine Anwender vorerst  nicht zu sehen: CarPlay. Bisher wird Apples Waffe im Kampf um die Mittelkonsole, die Navigation und das KFZ-Entertainment nur in ausgewählten Automodellen angeboten. Bis CarPlay in der Breite eine Rolle spielen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: