Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

apfelticker.de unterstützen?
Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 605.898 Artikeln · 3,15 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Produktivität
5.
Finanzen
6.
Fotografie
7.
Finanzen
8.
Musik
9.
Musik
10.
Sonstiges

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Finanzen
5.
Sonstiges
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Sonstiges
9.
Reisen
10.
Wirtschaft

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Dienstprogramme
9.
Soziale Netze
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Produktivität
3.
Produktivität
4.
Unterhaltung
5.
Soziale Netze
6.
Unterhaltung
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Sonstiges
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Spiele
10.
Musik

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Familie & Kinder
4.
Science Fiction & Fantasy
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Action & Abenteuer
8.
Thriller
9.
Thriller
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Drama
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Comedy
6.
Familie & Kinder
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Familie & Kinder
9.
Action & Abenteuer
10.
Comedy

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
5.
Shawn Mendes
6.
Robbie Williams
7.
Max Giesinger
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
The Weeknd

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Genetikk
8.
Andreas Gabalier
9.
Various Artists
10.
Various Artists

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Marc-Uwe Kling
4.
Andreas Gruber
5.
Simon Beckett
6.
Nele Neuhaus
7.
Judy Astley
8.
Matthew Costello & Neil Richards
9.
Marc Elsberg
10.
Nadine Buranaseda
Stand: 15:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Film

346 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

3. März 2014

Volvo zeigt Apples CarPlay im neuen XC90 und kündigt WiFi mit an

Nachdem Apple sein CarPlay diesen morgen offiziell angekündigt hat, folgte nun auch die offizielle Ankündigung des Automobilherstellers VOLVO, in welcher klar die Partnerschaft zu Apple unterstrichen wird und einige Details über die ersten Fahrzeuge mit dem Technologiestandard erfahren wurden.
Volvo Cars enhances Apple’s capabilities by linking them to a specially-developed interface that allows drivers to use voice and steering wheel controls to access Apple features and services, ensuring the entire interaction is always safe and easy to use.
Das CarPlay, welches einst unter dem Projektnamen “iOS in the car” bekannt wurde, ermöglicht iOS-Funktionalität durch ein im Auto verbautes Bedienungspanel mit druckempflindlicher Berührungsfläche (Touch-Display) in einer iOS-ähnlichen Benutzeroberfläche. Damit wird Siri gleich zum Co-Piloten anerkannt. VOLVO hatte damit angekündigt, dass alle neuen XC90 Modelle mit einem Zugang zu CarPlay ausgestattet werden. Aus der Meldung scheint es auch so zu klingen, dass VOLVO einige exklusive Funktionen in den eigenen Fahrzeugen mit anbieten wird. Vorstellbar ist Volvos Portrait-Bildschirm, welches dem Nutzer die Möglichkeit gibt, zwei Inhalte gleichzeitig, einmal aus dem Volvo Fahrzeug und zum zweiten aus Apples iOS-Kiste zusammen zufügen. Der Nutzer entscheidet frei nach den Bedürfnissen, zwischen welchen Inhalten hin und her geschaltet werden soll. Für diesen Luxus muss am Anfang das iPad oder iPhone per Lightning Kabel angebunden sein, aber WiFi Verbindung soll in naher Zukunft auch eine Übertragungsweise werden.
iPhone users will feel completely at home in a new Volvo. We have created a wholly-integrated user experience in our large portrait-oriented touch screen that takes the in-car mobile device experience to a new level. That, coupled with the obvious driver safety benefits of an advanced voice control system like Siri, made Apple a perfect match for Volvo,” says Håkan Samuelsson.
Persönlich haben wir oft über einen Volvo als Redaktionsfahrzeug nachgedacht, zumal der Wagen vom Preis-Leistungsverhältnis absolut stimmt, ein sicheres Fahrzeug ist und einen hohen Standard vermitteln. Mit der Integration von CarPlay werden leider die anderen Marken nach hinten katapultiert.

Video zu Volvo und Apple CarPlay

Alle Beiträge zum neuen Technologiestandard findet ihr auch in unserer neuen Kategorie CarPlay
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnellere Produktentwicklung: Apple stellt in Asien mehr Ingenieure ein

Apple baut in Asien massiv die Belegschaft aus und wirbt um Angestellte von HTC und Auftragsfertigern in Taiwan und China, berichtet das Wall Street Journal. Die Produktentwicklung soll durch diesen Schritt deutlich beschleunigt werden, Apple bereitet sich auch auf eine größere Produktvielfalt vor.Die grundsätzliche Produktentwicklung bleibt weiterhin in Cupertino, die neuen Angestellten sollen vor allem mit den Produzenten vor Ort zusammenarbeiten. Neben der Hardware-Entwicklung hat Apple auch Stellen bei der Software-Qualitätssicherung und der Kontrolle der Lieferkette geschaffen. Apple ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

XnSketch

Mit XnSketch können Sie Ihre Fotos einfach in Cartoon- oder Skizzenbilder umwandeln.

Funktionen:
★ 20 Effekte (schwarze Striche, weiße Striche, Pastell, Bleistiftskizze, Farbskizze, Briefmarke, Halbton, schraffierend, …)
★ Kantenstärke und Deckkraftanpassungen
★ Anpassungen für Kontrast, Helligkeit und Sättigung
★ Speichern Sie die Ergebnisse im Fotoalbum
★ Teilen Sie das Resultat auf Flickr, Facebook, Twitter, via E-Mail, …

Ferienwohnung kostenlos inserieren

Download @
App Store
Entwickler: pierre gougelet
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So hilft iTunes beim Speicherplatz sparen

Im iTunes Store werden inzwischen eine Vielzahl von Filmen neben der früher allgegenwärtigen SD-Version auch in HD angeboten. Der doppelte Download sorgt allerdings auch den unnötigen Verbrauch von Speicherplatz. Doch indem die SD-Version gelöscht wird, lässt sich einiges an Speicherplatz sparen.Beim Kauf eines iTunes-Filmes in HD wurde in der Vergangenheit sowohl die SD-Version als auch die HD-Variante geladen. Wenn Sie nicht gerade einen iPod classic regelmäßig für Filme verwenden oder ihr Speicherplatz-armes iOS-Gerät zum Filmvergnügen einsetzen, fressen die SD-Varianten der Filme nur ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples CarPlay kommt bald

CarPlay_apple_140303

Alle Beiträge zum neuen Technologiestandard findet ihr auch in unserer neuen Kategorie…

CarPlay

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sinkende Musikverkäufe: Apple will angeblich mehr Exklusiv-Inhalte für iTunes

In einem Versuch, die leicht rückläufigen Musikverkäufe in iTunes wieder aufzufangen, soll Apple bei den Plattenfirmen hartnäckig für exklusive Inhalte für den iTunes Store kämpfen. Als Beispiel wird das letzte Album von Popstar...

Sinkende Musikverkäufe: Apple will angeblich mehr Exklusiv-Inhalte für iTunes
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X: Doppelte Einträge im „Öffnen mit“-Dialog löschen

Ein Rechtsklick auf eine Datei und die Wahl des „Öffnen mit“-Menüs ermöglicht schnell das Öffnen einer Datei in einer anderen als der Standard-Anwendung. Das Menü kann in einigen Fällen vor allem durch Drittapps schnell Einträge doppelt anzeigen. Das Löschen der doppelten Einträge übernimmt ein Terminal-Befehl.Die Gründe für multiple Einträge sind unterschiedlich. Falsch installierte Apps, falsch entfernte Apps oder fehlerhaft programmierte Apps können für jede Menge Unordnung sorgen. Damit das Menü wieder leer ist, geben Sie einfach folgenden Befehl in die Terminal-App ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6C Konzept zeigt größeres 4,7“ Display

Nicht nur zum iPhone 6 zeigen sich dieser Tage verschiedenen Designkonzepte (z.B. hier oder dort) auch zum Kunststoff-Pendant iPhone 6C macht sich der ein oder andere Designer Gedanken, wie dieses aussehen könnte.

iphone6c_konzept

Der Trend in der Gerüchteküche scheint klar, Apple wird bei der kommenden iPhone Generation ein größeres Display vorstellen. Das hier gezeigte iPhone 6C Konzept zeigt ein dünneres Gehäuse und ein größeres Display als Apple beim jetzigen iPhone 5C verwendet. Designer Joseph Farahi hat sich dazu entschieden, ein 4,7“ Display zu verbauen.

Darüberhinaus verfügt dieses Model über eine 8MP Kamera, True Tone Flash, 120fps Videoaufnahmen, Touch ID, Lightning 2 und einiges mehr. Ob Apple in diesem Jahr sein „C-Baureihe“ fortführen wird, werden wir im Laufe des Jahres erfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Chromebook 2 vorgestellt: FullHD Chromebook in Leder-Optik

chromebook-2-11-black-back-980x653

Samsung hat heute zwei neue Chromebooks vorgestellt.

Das Chromebook 2 gibt es als 11.6″ und 13.3″ Version. Beide werden mit einem Samsung Exynos 5 Octa angetrieben, haben 4 GB Ram und eine 16 GB SSD eingebaut. Als grosse Neuerung verfügt das 13 Zoll Modell über ein FullHD Display.

Tech Specs Chromebook 2Die Chromebooks werden in weiss und schwarz ausgeliefert und haben eine Leder-ähnliche Rückseite welche so aussieht wie beim Galaxy Note 3 von Samsung. Ob und wann die neuen Chromebooks zu uns nach Europa kommen ist bisher noch nicht klar.

Ich finde vor allem das 13 Zoll Modell mit seinem FullHD Panel spannend, man hat schliesslich nie genug Platz auf dem Desktop. (via Sammobile)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitcoin-Malware in gecrackten OS X-Programmen aufgetaucht

In gecrackten Programmen für OS X ist eine Malware-Variante aufgetaucht, die es in erster Linie auf Zugangsdaten von Bitcoin-Diensten abgesehen hat. Dies berichtet das IT-Sicherheitsunternehmen ESET in einem Blog-Eintrag. Die Schadsoftware trägt den Namen OSX/CoinThief.A und tauchte nun verstärkt in illegal verteilten Versionen von beliebten Programmen wie Pixelmator, Angry Birds oder BBEdit auf. Gesichtet...

Bitcoin-Malware in gecrackten OS X-Programmen aufgetaucht
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gargoyle – Schlaf aus Stein

Vor der Grausamkeit der Menschen ist das Mädchen ins Moor geflohen. Jetzt treibt der Hunger der Wölfe sie in die Ruinen der alten Abtei, wo ihr Blut ein Wesen erweckt, das ihre einzige Hoffnung auf Leben birgt und gleichzeitig ihren Tod in sich trägt. Kann die Wärme von Fleisch und Blut die Kälte des Steins überwinden?

Eine Geschichte aus dem Gargoyle-Zyklus.

Autor: Marc Schomerus
Sprache: Deutsch
Art: Kurzgeschichte (ein Schauermärchen)
Umfang (mittlere Schriftgröße): 34 Seiten (iPhone), 9 Seiten ()

Features (liquid.reader 2.4):
• im Hoch- oder Querformat genießen
• 3 verschiedene Schriftgrößen wählen
• seitenweise blättern
• jede Seite erscheint in optimiertem Layout
• aktuelle Seite und Einstellungen werden automatisch gesichert
• Inhaltsverzeichnis
• zusätzlicher kostenloser Lesestoff
• volle Unterstützung für Auflösung
• volle Unterstützung für Retina Display

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Sport1.fm, Horizon und viele App-Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Sport1.fm mit Rekord.

Sport1.fm wurde schon 1 Millionen Mal heruntergeladen. Das gaben die Macher am Nachmittag bekannt. Das Fußball-Radio überträgt Spiele aus der Bundesliga und auf internationaler Ebene.

Steam Punks kostenlos.

Der klassische Retro-Plattformer “Steam Punks” kommt in einem netten Industrie-Look daher. Das Game ist heute für lau verfügbar. Lohnenswert.

Steam Punks
Preis: Kostenlos

Absolutes Must-Have: Horizon.

Horizon dreht Hochkant-Videos ins Breitbild und kann auf diese Weise erheblichen Nutzen bringen. Heute ist das Programm kostenlos verfügbar.

Videon.

Videon ist ein simpler Videoeditor für perfekte Clips. Auch diese App steht heute zum Nulltarif zum Download bereit.

iOS Rabatte

Wetter: “Red Clock” (iPhone), die minimalistische Uhren-App mit Wetterangabe und Wecker, gibts für 89 Cent! Vorher musste man €1.79 hinlegen.

Red Clock (Weather & Alarm)
Preis: 0,89 €

Fotografie: “Background Eraser” (iPhone) könnt ihr kostenlos laden! Ihr spart 99 Cent. Damit könnt ihr aus Bildern den Hintergrund wegschneiden.

Background Eraser
Preis: Kostenlos

Musik: “ChordMate for iPad” (iPad) für 89 Cent statt €4.49. Die App gibt Gitarre-Spielern Schöne Akkorde mit auf den Weg.

ChordMate for iPad
Preis: 0,89 €

Produktivität: “Parker Planner” (iPhone) vereint Terminkalender, Notizen und ToDo-Liste, stellt alles auf einem Blick dar und kann heute kostenlos geladen werden! Ihr spart €2.69.

Parker Planner
Preis: Kostenlos

Produktivität: Von €1.79 runter auf 0 Euro ist die App “neu.Notes+” (Universal). Damit könnt ihr Notizen handschriftlich anfertigen und Zeichnen.

neu.Notes+
Preis: Kostenlos

Nützliches: Bei “Converter Pro” (Universal) kann so gut wie alles, was konvertierbar ist, konvertieren. Dabei spart ihr 89 Cent. Die App ist gratis.

Produktivität: Die iOS-App “Finish.” (iPhone) hatten wir erst im Gespräch, kann weiterhin gratis – aber mit In-App-Käufen – geladen werden (statt 89 Cent).

Finish.
Preis: Kostenlos

Musik: Guter Tipp von der Redaktion: Die Entwickler von “ScoreCloud” (iPhone) bieten heute ihre App unentgeltlich an. Somit spart ihr: 89 Cent. Die App verwandelt euren Gesang in Musik-Noten.

ScoreCloud Express
Preis: Kostenlos

Musik: “Sequential for iPad” (iPad) hilft euch sogar noch beim Musizieren und gibts zum Sparpreis von €2.69. Zuvor verlangten die Entwickler €4.49.

Sequential for iPad
Preis: 2,69 €

Nützliches: Komplett umsonst könnt ihr die App “Contacts Duster Pro” (Universal) mitnehmen. (Zuvor €2.69) Sie räumt eure Adressbücher auf, entfernt Doppelungen und fertigt ein Backup an.

Produktivität: €4.49 spart ihr beim Kauf von “Planner Plus for iPhone” (iPhone, gratis). Die sehr einfach zu bedienende und schicke ToDo-App ist einen Blick wert.

Planner Plus for iPhone
Preis: Kostenlos

Und beim Mac

Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “Paster by LKMAKE” heute von €4.49 gesenkt.

Paster
Preis: Kostenlos

Rabatt bei “NoIMGdata”. €3.59 war mal. Heute: 89 Cent.

NoIMGdata
Preis: 0,89 €

“It came from space, and ate…” gibts im Mac App Store für lau! Die €2.69 sind geschenkt.

“MacFont-ClassicFonts” – auf jeden Fall einen Blick wert, zumal sie heute nichts verlangt. Vorher lag der Preis bei €2.69.

MacFont-ClassicFonts
Preis: Kostenlos

Nur für Sparfüchse: “PDF to Text Super” um 89 Cent reduziert. Die App ist gerade gratis.

PDF to Text Super
Preis: Kostenlos

Mit “Easy File Organizer Lite” spart ihr €1.79 – Heute kostet die App kein Geld.

Easy File Organizer Lite
Preis: Kostenlos

Einmal kostenlos zum Mitnehmen: “MacFonts-CreativeFonts” heute von €2.69 gesenkt.

MacFonts-CreativeFonts
Preis: Kostenlos

Die Entwickler der App “BioShock 2″ reduzieren ihre Anwendung ebenfalls von €17.99 auf €4.49.

BioShock 2
Preis: 4,49 €

Mit “Warp Mouse” spart ihr 89 Cent – Heute kostet die App kein Geld.

Warp Mouse
Preis: Kostenlos

Ohne Geld geht der es bei der Anwendung “TransformMovie” – Zuvor: €17.99.

TransformMovie
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Könnte so ein iPad Pro 12,9-Zoll aussehen?

not-ipad-pro-leak-apple-site

Immer wieder kommen Gerüchte auf, wonach Apple an einem Tablet arbeitet, welches mit einem sehr großen Display ausgestattet sein soll. Auf einem sehr interessanten Foto ist nun ein Bildschirm zu sehen, der in etwa die Größe des neuen Tablets haben könnte und man erkennt, wie groß das Tablet eigentlich werden würde. Eigentlich könnte Apple das Display des MacBook Air verwenden, um genau solch ein Tablet herzustellen. Wahrscheinlich könnte Apple auch die Dicke des Tablets nochmals verringern.

Macht es die Größe?
Unserer Ansicht nach ist das iPad Air schon ein großes Tablet, dennoch ist es für den Pro-Bereich oder vielleicht auch den medizinischen Bereich noch etwas zu klein. Daher gehen Experten davon aus, dass Apple das Sortiment irgendwann mit einem größeren Tablet komplettieren wird. Wann dies der Fall sein wird, ist noch überhaupt nicht abzuschätzen. Ursprünglich gingen viele Analysten davon aus, dass Apple noch in diesem Jahr mit solch einem Tablet aufwarten wird. Laut neuesten Einschätzungen wird aber eher ein Zeitpunkt im Jahr 2015 oder sogar erst 2016 ins Auge gefasst. Wir werden das Thema aber weiterhin für euch verfolgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple drängt ins Auto und stellt CarPlay vor – Premiere am Auto-Salon Genf

Apple CarPlay

Apple hat heute CarPlay offiziell vorgestellt. CarPlay war bisher als iOS for the Car im Gespräch gewesen und beinhaltet die nahtlose Integration des iPhone in das Multimedia System eines Autos.

“CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen,” sagt Greg Joswiak, Vice President iPhone und iOS Product Marketing von Apple. “iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden, und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird.”

Diese Woche wird CarPlay in Fahrzeugen von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo am Automobilsalon in Genf seine Premiere geben, während zusätzliche Automobilhersteller inklusive BMW Group, Ford, General Motors, Honda, Hyundai Motor Company, Jaguar Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi Motors, Nissan Motor Company, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota Motor Corp CarPlay auf den Weg bringen werden.

CarPlay kann auf verschiedene Art und Weise bedient werden. Entweder über einen eingebauten Touchscreen, mit Knöpfen am Lenkrad oder per Dreh-Drück Steller welcher in vielen Fahrzeugen eingebaut ist.

CarPlay-ControlNatürlich kann CarPlay auch mit der Sprachsteuerung über Siri bedient werden.

Sobald iPhone über die CarPlay-Integration mit dem Fahrzeug verbunden ist, unterstützt Siri beim Zugriff auf Kontakte, bei Telefonanrufen, beim Rückruf von verpassten Anrufen oder dem Abhören von Sprachnachrichten. Wenn eingehende Nachrichten ankommen, bietet Siri die Möglichkeit die Anfragen über Sprachbefehle zu beantworten, in dem es die Nachrichten dem Fahrer vorliest, sich die Antworten diktieren lässt oder einen einfachen Rückruf ermöglicht.

CarPlay-Mercedes-Command

Natürlich kann auch die auf dem iPhone gespeicherte Musik abgespielt werden.


CarPlay gibt dem Fahrer Zugriff auf all seine Musik, Podcasts und Hörbücher durch simples Navigieren durch die Hörauswahl über die im Auto eingebauten Steuerungsmöglichkeiten oder durch das einfache Fragen von Siri, das abzuspielen, was man hören möchte. CarPlay unterstützt auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann.

CarPlay-Music

Die Navigation im Auto ist eine der Killeranwendungen. Hier versucht Apple die Routenauswahl zu verbessern indem verschiedene zusätzliche Informationen in die Berechnung der optimalen Strecke einbezogen werden.

CarPlay macht die Planung von Routen intuitiver, indem es – durch die Verzahnung mit Karten – Ziele auf Basis kürzlich vorgenommener Fahrten über Kontakte, E-Mail und Nachrichten voraussagt und Streckenführung, Verkehrsinformationen und die voraussichtliche Ankunftszeit zur Verfügung stellt. Man kann natürlich auch einfach Siri fragen und gesprochene Turn-by-Turn-Anweisungen erhalten, die mit den Karteninformationen korrespondieren, die auf dem im Auto eingebauten Display angezeigt werden.

CarPlay-Maps

Mercedes zeigt auf seinem Blog verschiedene Möglichkeiten wie CarPlay in seine Autos eingebaut und integriert wurde. Dort kann man auch sehen wie das Mercedes eigene Command System durch CarPlay teilweise ersetzt wurde.

CarPlay-iPhone-Connect-Mercedes

Preise & Verfügbarkeit

CarPlay von Apple ist als Update von iOS 7 verfügbar und funktioniert mit Lightning-basierten iPhones inklusive iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5. CarPlay wird in ausgewählten Automodellen, die in 2014 ausgeliefert werden, verfügbar sein.

Fazit:

CarPlay könnte für Apple ein wichtiger Baustein dabei werden iOS auch in andere Märkte einzubringen. Die Partner welche zum Start dabei sind gehören ins Premium Segment (Ferrari und Mercedes jedenfalls sicher, Volvo ist auch nicht für günstige Fahrzeuge bekannt). Es wird daher spannend zu beobachten wie andere Automobilhersteller das System auch in günstige Autos integrieren.

Was haltet ihr von Apple’s Vorstoss ins Auto ?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EyeEm: Foto-App wird Bilder-Börse für Fotografen

Die empfehlenswerte App EyeEm begann als Netzwerk, in dem User ihre Fotos veröffentlichen konnten. Jetzt gibt es neue Pläne.

Noch im Frühjahr soll das Netzwerk zu einer Foto-Börse werden. Eingetragene Nutzer haben bereits eine Mail mit Details und einer Beta-Einladung erhalten. Oder Ihr registriert Euch hier. Ambitionierte Fotografen können so aus Ihren Bildern Geld machen.

EyeEm Market Bild

EyeEm verspricht, dass die Hälfte des Verkaufspreises an den Urheber des Fotos geht. Andersrum: 50 % Provision gehen an EyeEm (zuviel? Darüber ließe sich durchaus diskutieren). Trotzdem dürfte ein Großteil der 10 Millionen User es spannend finden, Bilder zum Verkauf anzubieten. Die Rechte daran behält aber trotzdem der Fotograf. Eine FAQ-Seite ist bereits online, die die wichtigsten Fragen klärt. Bestehende Nutzer können auf der Seite bereits eine Einladung zum neuen Bilder-Markt beantragen.

EyeEm - Foto Filter Kamera EyeEm - Foto Filter Kamera
(1191)
Gratis (uni, 21 MB)

EyeEm

 

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Microsofts Sprachassistent Cortana, iPhone-Trade-In Programm in Frankreich, Peter Oppenheimer im Aufsichtsrat bei Goldman Sachs

Drei kleine Meldungen. Nicht mehr und nicht weniger. Es geht um das Siri Pendant von Microsoft namens Cortana, das neu gestartete iPhone Trade-In Programm in den Apple Retail Stores in Frankreich und um die Berufung von Apples Finanzchef Peter Oppenheimer in den Aufsichtsrat von Goldman Sachs.

cortana_ausblick

Apple hat Siri, Google setzt auf Google Now. Die Rede ist vom persönlichen Sprachassistenten, der bei den verschiedenen Anbietern zum Einsatz kommen. Im Januar wurde bekannt, dass der Siri Konkurrent im April starten soll, nun gibt es weitere Informationen hierzu. Die Kollegen von The Verge geben einen Ausblick auf Cortana.

cortana_ausblick2

Mit Windows Phone 8.1 soll Cortana auf den Windows Phone Geräten laden, im April soll es eine erste Entwicklerversion gehen. Das Ganze wirkt wie eine Mischung aus Siri und Google Now. Cortana soll Anwendern im Umgang mit dem Smarpthone sowie bei der Suche behilflich sein und setzt dabei unter anderem auf BING.

+++++++

In den USA ist das iPhone Trade-In-Programm in den Apple Retail Store bereits im letzten Jahr gestartet, Großbritannien folgte, in Kanada ist der Service in Vorbereitung und in Frankreich ist das iPhone-Trade-In Programm heute ebenso gestartet. Anwender haben die Möglichkeit ihr iPhone Altgerät in den Stores in Zahlung zu geben und ein Neugerät mit Rabatt zu erwerben.

+++++++

oppenheimer

Peter Oppenheimer, seines Zeichens Apple Senior Vice President and Chief Financial Officer, kümmert sich beim Hersteller aus Cupertino seit Jahren um die Finanzen. Sein Know-How hat sich zumindest so weit herumgesprochen, dass Oppenheimer nun bei Goldman Sachs in den Aufsichtsrat berufen wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt CarPlay vor am Automobilsalon Genf.


Carplay Apple führt CarPlay ein und ermöglicht Autofahrern einen intelligenteren, sichereren und mehr Spass bringenden Weg iPhone im Auto zu nutzen
CarPlay gibt seine Premiere mit führenden Automobilherstellern auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf Apple hat heute überraschend neue zum Thema iOS in the Car vorgestellt. Zusammen mit führenden Automobilhersteller will man CarPlay einführen. CarPlay soll dem iPhone-Anwendern einen intuitiven Weg bieten, mit nur einem Wort oder einer Berührung Telefonanrufe zu tätigen, Karten zu nutzen, Musik zu hören und auf Nachrichten zuzugreifen. Anwender können CarPlay über die ursprüngliche Benutzeroberfläche des Autos steuern oder einfach den Sprachsteuerungsknopf des Lenkrads gedrückt halten, um Siri ohne jegliche Ablenkung zu aktivieren. Diese Woche wird CarPlay in Fahrzeugen von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo seine Premiere geben, während zusätzliche Automobilhersteller inklusive BMW Group, Ford, General Motors, Honda, Hyundai Motor Company, Jaguar Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi Motors, Nissan Motor Company, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota Motor Corp CarPlay auf den Weg bringen werden.
Greg Joswiak, Vice President iPhone und iOS Product Marketing von Apple, freut sich:
CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen. iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden, und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird.
Apple führt die Integration von technischen Konsumgütern im Auto seit mehr als einem Jahrzehnt an. CarPlay kombiniert Auto und iPhone auf eine durchdachte Art und Weise, die dem Fahrer volle Konzentration auf das Fahren ermöglicht, während er sich alles vom iPhone holen kann, was er möchte.

CarPlay Phone

Telefon Sobald iPhone über die CarPlay-Integration mit dem Fahrzeug verbunden ist, unterstützt Siri beim Zugriff auf Kontakte, bei Telefonanrufen, beim Rückruf von verpassten Anrufen oder dem Abhören von Sprachnachrichten.

CarPlay Message

Nachrichten Wenn eingehende Nachrichten ankommen, bietet Siri die Möglichkeit die Anfragen über Sprachbefehle zu beantworten, in dem es die Nachrichten dem Fahrer vorliest, sich die Antworten diktieren lässt oder einen einfachen Rückruf ermöglicht - und das alles, ohne dass der Fahrer den Blick auf die Strasse verliert.

CarPlay Maps

Navigation CarPlay macht die Planung von Routen intuitiver, indem es - durch die Verzahnung mit Karten - Ziele auf Basis kürzlich vorgenommener Fahrten über Kontakte, E-Mail und Nachrichten voraussagt und Streckenführung, Verkehrsinformationen und die voraussichtliche Ankunftszeit zur Verfügung stellt. Man kann auch einfach Siri fragen und gesprochene Turn-by-Turn-Anweisungen erhalten, die mit den Karteninformationen korrespondieren, die auf dem im Auto eingebauten Display angezeigt werden.

CarPlay Music

Musik CarPlay gibt dem Fahrer Zugriff auf all seine Musik, Podcasts und Hörbücher durch simples Navigieren durch die Hörauswahl über die im Auto eingebauten Steuerungsmöglichkeiten oder durch das einfache Fragen von Siri, das abzuspielen, was man hören möchte. CarPlay unterstützt auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann.

Bedienung

CarPlay kann nicht nur über einen Touchscreen bedient werden, sondern auch über den Sprachbefehl-Knopf am Steuerrad, oder anderen mechanischen Bedienungselementen. Was auch immer den Bildschirm des Autos bedient, das kann auch CarPlay steuern.

Verfügbarkeit

CarPlay von Apple ist als Update von iOS 7 verfügbar und funktioniert mit Lightning-basierten iPhones inklusive iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5. CarPlay wird in ausgewählten Automodellen, die ab 2014 ausgeliefert werden, verfügbar sein in den folgenden Länder: Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Italien, Japan, Mexiko, Korea, Spanien, UK, USA und in der Schweiz.


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Apple stellt CarPlay vor am Automobilsalon Genf. von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am March 03rd, 2014 08:53 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz geringer Wachstumszahlen: Apple bleibt mit weitem Abstand Tablet-Marktführer

Der Tablet-Markt wächst rasant. Im Jahr 2013 wurden laut aktuellen Daten von Gartner über 195 Millionen Tablet-Computer verkauft – ein Plus von fast 70 Prozent im Vergleich zu 2012. Die Wachstumsraten von Apple sind jedoch weitaus geringer, weshalb das Unternehmen mit den iPads einen großen Dämpfer in den Marktanteilen hinnehmen musste. Mit über 70 Millionen Geräten hat Apple im letzten Jahr rund 15 Prozent mehr Tablets verkauft als im Vergleich zu 2012 – der Marktanteil sank jedoch von 52,8...

Trotz geringer Wachstumszahlen: Apple bleibt mit weitem Abstand Tablet-Marktführer
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c Kampagne: Jede Farbe – eine Geschichte

Die von Apple durchgeführte Werbeaktion für das iPhone 5c hat scheinbar jeden in seinen Bann gezogen. Allem Anschein nach hat der iKonzern nun auch eine neue Kampagne auf Tumblr gestartet. Bislang bietet Apple sein iPhone 5C in fünf unterschiedlichen Farben an. Aus weiß, pink, gelb, blau und grün können sich die Kunden ihr iPhone 5C [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oscar “Selfie” bricht Twitter Rekord

ellen-oscar-selfie

Wie wahrscheinlich den meisten unter euch bekannt sein dürft, wurde gestern Nacht in Los Angels der Oscar vergeben. Neben den Ehrungen für die besten Filme des Jahres kam es auch zu einem mehr oder weniger spontanen Selfie.

Der Abend der von US-Comedian Ellen De Generes gehostet wurde, bricht somit einen unglaublichen Rekord im Sozialen Netzwerk Twitter.

oscar image photo

Während der Show stieg De Generes von der Bühne und forderte einige Stars auf, bei einem Selfie mitzumachen. Die Hollywood Stars waren neben Bradley Cooper, welcher das Foto machte und De Generes, noch die mehrfache Oscar-Gewinnerin Meryl Streep, Brad Pitt, Angelina Jolie, Kevin Spacey und Jennifer Lawrence. Auch die kurz zuvor als beste Nebendarstellerin und bester Nebendarsteller ausgezeichneten Lupita Nyong’o und Jared Leto sind am Rande des Fotos noch zu erkennen.

Doch nun zum eigentlichen Rekord. De Generes twitterte den Selfie. Bis zum aktuellen Zeitpunkt (3. März) wurde das Foto über 2,8 Millionen Mal retweetet. Damit ist dieses Foto der erste Tweet in der Geschichte des Sozialen Netzwerks, der mehr als 1 bzw. 2 Millionen Retweets erhält.

Bildschirmfoto 2014-03-03 um 20.34.59

Das Foto von den Oscars löst damit einen für Social-Media-Verhältnisse beinahe schon uralten Höchstwert ab: Mit 781.000 Retweets war ein Foto von Barack und Michelle Obama anlässlich dessen Wiederwahl im November 2012 der bisherige Rekordhalter.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Details zu CarPlay

iOS
Apple hat heute bekannt gegeben, dass am Genfer Auto Salon die ersten Autos mit CarPlay gezeigt werden. Der Auto Salon öffnet diesen Donnerstag seine Tore. In den neuen Modellen von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo wird CarPlay erstmals gezeigt. CarPlay ist kompatibel…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mercedes-Benz zeigt CarPlay in der neuen C-Klasse

mercedes-benz-cklasse-carplay
CarPlay kommt im Laufe des Jahres in diversen Autos zum Einsatz, Mercedes-Benz zeigt genau wie Volvo bereits im Vorfeld die Integration.
In der neuen C-Klasse wird CarPlay erstmals verfügbar sein. Dazu muss das iPhone 5S, iPhone 5C oder iPhone 5 mittels Lightning Kabel mit dem Mercedes-Benz Multimedia System verbunden werden. Danach wird das Design Apple optimiert und zeigt beispielsweise aktuelle Wiedergabe Titel, ein / ausgehende Anrufe, die Karten App oder auch Nachrichten. Einige Bilder finden sich im Anschluss.

480_14C183_014 480_14C183_022 480_14C183_032 480_14C183_034 mercedes-benz-cklasse-carplay

The post Mercedes-Benz zeigt CarPlay in der neuen C-Klasse appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS für das Auto: CarPlay von Apple offiziell bestätigt

Obwohl mittlerweile jedes Smartphone über GPS und die passende Maps-App verfügt, hatten im Auto integrierte Navigationshilfen ihren Reiz. Das Display ist im Normallfall deutlich grösser, als das des Smartphones. Da kann nur das etwas sperrigere Tablet aushelfen, welches viele jedoch nicht mit dem dazu oft nötigen 3G-Modul ausgestattet haben. Mit der von Apple vorgestellten Funktion CarPlay könnte selbst der letzte Reiz der integrierten Navi-Software entfallen. iOS kann im Ferrari, Mercedes und Volvo genutzt werden Schon zur Vorstellung von iOS 7 hatte Apple im vergangenen Jahr das Feature "iOS in the Car" vorgestellt und nun scheint es endlich auch zum Einsatz zu kommen. Wichtige Funktionen des iPhones können bei kompatiblen Fahrzeugen auf die Displays in Autos übertragen und von dort aus bedient werden. Das Feature, welches die Bezeichnung Apple CarPlay tragen wird, soll zu Beginn mit den drei Autoherstellern Ferrari, Mercedes und Volvo funktionieren. Aktiv soll die Funktion erstmals auf dem Genfer Automobilsalon ab dem 6. März gezeigt werden. Damit ist Apple schneller als die Open Automotive Alliance, welche Google zuletzt mit zahlreichen Autoherstellern gründete (wir berichteten).
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bildbearbeitung Freeware für Mac OS X – Photoscape

Bildbearbeitung Freeware für Mac OS X Photoscape

Bildbearbeitungsprogramm für Mac kostenlos: Mit Photoscape erhalten auch Einsteiger einfache Fotobearbeitungsfunktionen.

Wenn Sie eine einfach zu bedienende Freeware für die Bildbearbeitung unter Mac OS X suchen, sollte Sie sich die Software Photoscape genauer anschauen. Für alltägliche Bildbearbeitungsfunktionen genügt die Software perfekt.

Mit Photoscape zeigen Sie Bilder an, erstellen im Handumdrehen Photocollagen und bearbeiten Bilder mit den nötigsten Alltagsfunktionen wie aufhellen, drehen, Korrektur der Farbeinstellungen, oder den nachträglichen Weissabgleich. Natürlich können Sie auch rote Augen entfernen sowie Rahmen und Text in die Bilder einfügen. Ganz nützlich ist auch die Stapelbearbeitungsfunktion dank derer Sie mehrere Bilder auf einmal bearbeiten. Für die Fotobearbeitung stehen auch bekannte Funktionen wie Clone Stamp (Stempelfunktion) und Mosaik. Dank dem integrieren Bildbetrachter habe Sie Ihre Bilder und Fotos locker unter Kontrolle.

Fazit zur Bildbearbeitung Freeware:

Photoscape ist eine sehr einfach zu bedienende Bildbearbeitungssoftware für Mac OS X. Der Funktionsumfang ist so angelegt, dass die Software für Alltagsbedürfnisse durchaus genügt. Leider fehlt die Möglichkeit, RAW Dateien zu bearbeiten. Auch ein Arbeiten mit verschiedenen Ebenen gibt es leider nicht. Profis werden daher eher GIMP herunter laden. Für Einsteiger in das Metier der Bildbearbeitung ist Photoscape aber wie geschaffen.

Photoscape – Bildbearbeitung Freeware für Mac OS X

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Congstar: neue Allnet-Flat für nur 19,99 Euro pro Monat

Der Mobilfunkdiscounter Congstar hat seine Allnet-Flat Tarife angepasst und die Preise um 5 Euro im Monat gesenkt. Die Congstar Allnet Flat S gibt es ab sofort dauerthaft für monatlich nur 19,99 Euro. Blicken wir auf die Details.

congstar130214

Nach wie vor bietet Congstar drei Allnet-Flats an. Diese tragen die Namen Allnet Flat S, Allnet Flat M und Allnet Flat L. Für alle drei Tarife gilt, dass der Mobilfunkdiscounter die Preise um je 5 Euro gesenkt hat. Gleichzeitig wurden allerdings auch die Datenvolumina in den Tarifen angepasst.

Die Allnet Flat S bietet euch eine Allnet-Flat mit Telefon-Flat ins dt. Festnetz und in alle dt. Handynetze sowie eine Datenflat (250MBit/s Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s). Monatlich werden in diesem Tarif 19,99 Euro fällig. Die Allnet Flat M bietet euch zum Monatspreis von 24,99 Euro eine Telefon-Flat ins dt. Festnetz sowie in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat und eine Datenflat (500MB Highspeed-Volumenn mit bis zu 7,2 MBit/s).

Die Allnet-Flat L bietet euch eine Allnet-Flat mit Telefon-Flat ins dt. Festnetz und in alle dt. Handynetze, eine SMS-Flat sowie eine Datenflat (1GB Highspeed-Volumen mit bis zu 7,2MBit/s). Dieser Tarif schlägt mit 29,99 Euro monatlich zu buche. Solltet ihr euch für die jeweiligen Tarife ohne Vertragslafzeit entscheiden, so dass ihr jederzeit kündigen könnt, so werden monatlich 5 Euro Aufschlag fällig.

Ein echtes Highlight und „Rundum-sorglos-Paket“ ist die Congstar Allnet Flat M für günstige 24,99 Euro monatlich. Sie eignet sich besonders für alle Smartphone-Besitzer, die gerne endlos telefonieren und SMS schreiben. Die Allnet Flat M beinhaltet neben der Telefon- und SMS-Flat in alle deutschen Netze auch eine Datenflat. Damit surfen Congstar Kunden mit schnellem HSDPA-Speed mit max. 7,2 Mbit/s bis 500 MB/Monat mobil durchs Netz.

Berechtigt ist sicherlich der Einwand, dass man eine Allnet-Flat auch schon für eine niedrigere monatliche Grundgebühr erhält. Diese werden oftmals im schlechteren ePlus oder o2-Netz realisiert. Congstar setzt hingegen auf das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Über die Telekom kann man denken was man will, das Unternehmen bietet das mit Abstand beste Mobilfunknetz in Deutschland und eine Allnet-Flat im Telekom-Netz für unter 20 Euro im Monat ist schon sehr attraktiv.

Hier findet ihr die Congstar Allnet-Flat

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Aktionäre stehen hinter Tim Cook

Tim Cook Apple CEO

Die Aktionärsversammlung unter der Leitung von Tim Cook hat vor dem Wochenende stattgefunden und ist aus seiner Sicht erfreulich verlaufen. Die Aktionäre stehen nämlich hinter Apple und sind mit der Arbeit von Tim Cook und Apple sehr zufrieden. Die Aufforderung von Carl Icahn wurde auch diskutiert. Das Ergebnis ist, dass die Aktionäre mit dem aktuellen Aktienrückkaufprogramm von Apple einverstanden sind und keine weitere Erhöhung von Seiten Apple fordern. Damit dürfte dieses Thema auch vom Tisch sein!

Natürlich gibt es auch kritische Stimmen, die bei der Aktionärsversammlung aufgekommen sind. So habe Apple in den letzten Jahren kein wirkliches richtungsweisendes Produkt veröffentlicht und das stößt den Investoren schon ziemlich auf. Tim Cook musste dahingehend betonen, dass Apple nicht seine Innovationskraft verloren habe, sondern einfach nur gute Produkte auf den Markt bringen will. Dies nehme eben eine gewisse Zeit in Anspruch, denn auch Apple könne hier keine Wunder bewirken. Der Apple CEO verweist darauf, dass man in diesem Jahr mit großartigen Produkten aufwarten könne, die bereits in den Startlöchern stehen würden. Welche Produkte es genau sind wollte Tim Cook natürlich nicht bekannt geben. In Summe erkennt man aber, dass die Börsenlage von Apple wieder sehr gut ist und sich der Aktienkurs auch wieder erholt hat. Ein Kursziel von 700 US-Dollar pro Aktie wäre in diesem Jahr sicherlich denkbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Berufungsgericht in Kalifornien: Smartphone-Navi am Steuer erlaubt – noch

Im Januar 2012 wurde ein Autofahrer in Kalifornien im Stau von der Polizei dabei erwischt, wie er mit seinem iPhone 4 in der Hand eine alternative Route berechnen ließ. Der Beamte stellte ihm daraufhin einen Strafzettel in Höhe von 165 US-Dollar wegen der Nutzung des Smartphones am Steuer aus. Der Mann wollte jedoch nicht zahlen, ging vor Gericht und hat in einem Berufungsverfahren nun Recht bekommen. Das kalifornische Recht ist bei der Nutzung von Mobiltelefonen am Steuer nämlich sehr eng...

Berufungsgericht in Kalifornien: Smartphone-Navi am Steuer erlaubt – noch
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Basics: Häufige Orte & nächster Zielort in der Mitteilungszentrale

In iOS 7 findet man zahlreiche interessante Funktionen – von manchen weiß man vielleicht gar nicht. Heute wollen wir euch “häufige Orte” und “nächster Zielort” vorstellen.

iOS 7 häufige Orte & nächster Zielort

Das iPhone weiß ganz schön viel über euch. Mit iOS 7 hat Apple eine neue Funktion eingeführt, die einige von euch sicher noch gar nicht entdeckt haben: “Häufige Orte”. Das ganze hat Apple auch ziemlich tief in den iOS-Einstellungen versteckt. In den Einstellungen müsst ihr zunächst auf Datenschutz, dann auf Ortungsdienste klicken. Ganz unten sind die Systemdienste zu finden, in denen sich die häufigen Orte versteckt haben. Zu finden ist das Menü in iOS 7 ab dem iPhone 4s – auf dem iPad gibt es diesen Service nicht.

Aber was hat es mit “häufige Dienste” auf sich? Das iPhone kann sich auf diese Art und Weise merken, welche Orte ihr regelmäßig besucht. Man kann sich nicht nur einen Verlauf anzeigen lassen, sondern profitiert auch von einigen Vorteilen. So wird etwa die Eingabe von Adressen in der Karten-App erleichtert. Die gesammelten Daten nutzt Apple aber auch für eine andere Option, die in der Mitteilungszentrale zu finden ist.

Häufige Orte & nächster Zielort sind durch iOS 7 verknüpft

Damit kommen wir zur nächsten versteckten Funktion: “nächster Zielort”. Das werden einige von euch vielleicht schon zu Gesicht bekommen haben, wenn der entsprechende Haken in den iOS-Einstellungen unter Mitteilungen aktiviert ist. Durch das in “häufige Orte” erstellte Bewegungsprofil, das übrigens euer iPhone nicht verlässt, weiß iOS 7, ob und wann ihr euch regelmäßig zu bestimmten Orten begebt, etwa zur Schule, Uni oder Arbeit.

In der Mitteilungszentrale wird kurz vor dem jeweiligen Zeitpunkt im Reiter “Heute” angezeigt, wie lange man für den Weg zu eben diesem nächsten Zielort benötigt. So kann man beispielsweise nach dem Aufstehen schnell überprüfen, wie lange man für den Weg zur Arbeit benötigt und den Kaffee dann etwas schneller schlürfen – denn Apple bezieht bei der Funktion “nächster Zielort” auch die aktuelle Verkehrslage ein.

Ein paar Tücken hat das System allerdings noch: Geplante Termine aus dem Kalender werden nicht automatisch berechnet, sondern eben nur die Daten, die Apple unter “häufige Orte” erfasst hat. Und auch hier kann es wohl immer wieder zur Problemen kommen, laut zahlreichen Internet-Berichten wird bei einigen Nutzern selbst nach Wochen nichts angezeigt, während es bei anderen fehlerfrei funktioniert. Auf dem iPad ist das “nächster Zielort” überhaupt nicht verfügbar. Wie das alles in der iPhone-Mitteilungszentrale aussieht, könnt ihr auf dem folgenden Screenshot sehen.

iOS 7 nächster Zielort

Der Artikel iOS-Basics: Häufige Orte & nächster Zielort in der Mitteilungszentrale erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Coby Updates über hoTodi

Ich bekomme täglich anfragen von Coby Nutzern bezüglich des Updates und dass die Coby Seiten nicht mehr erreichbar sind. Hier und da habe ich auch versucht zu helfen (teilweise leider  sehr unfreundlichen und auch undankbaren Menschen). Ich kann nichts dafür, dass ihr weder das Update aufspielen noch den Google Play nicht installieren könnt ich kann auch nicht unbegrenzt Support geben. Zum einen bin ich und hoTodi NICHT Coby und es ist auch nicht meine Aufgabe dafür zu sorgen, dass jeder Kunde von Coby auch ein Update erhält, also bitte nicht mich anmotzen oder  mir mit Anwalt drohen (das fruchtet bei mir so oder so schon einmal gar nicht).

Ich habe begrenzte Ressourcen und bin auch der Meinung, dass ich mit über 530 kostenlosen Videotutorials schon mehr als ausreichend gezeigt habe, dass ich ein Mensch bin der gerne hilft. Doch was das Thema Coby angeht habe ich meine Ressourcen ausgeschöpft und kann auch nicht weiterhin kostenlos immer weiter und weiter helfen, sorry :(

Um aber allen da draussen zu helfen habe ich mir etwas überlegt, ich bin bereit für einen Kostenbeitrag von 25 Euro (bei Überweisung, PayPal +1 Euro) ein zu mir geschicktes Tablet auf den neuesten möglichen Stand zu bringen, bedeutet:

  1. Installation Android 4.1.1
  2. Installation Google Play
  3. Testlauf
  4. Einpacken und zurückschicken (versicherter Versand)

Das mag für den Ein oder Anderen etwas hoch klingen. Ich benötige aber für ein Tablet mit allem Drum und Dran locker 30 Minuten, der Versand schlägt noch einmal mit 6,90 Euro zu Buche, ich muss eine Rechnung schreiben und 19% davon bekommt auch noch Vadder Staat…

Für folgende Tablets kann ich das anbieten:

  • MID 1125
  • MID 1126
  • MID 7022
  • MID 8128

Für die Tablets

  • MID 1125
  • MID 1126

kann ich anbieten, dass ich da das original Image wieder aufspiele (war glaube ich 2.3).

Die Tablets möglichst vor dem Herschicken aufladen, das würde einiges an Zeit ersparen!

Ich möchte hier noch einiges erwähnen:

  1. Bei 25 Euro bleiben mir nach Abzug aller Kosten noch etwa 12 Euro Übrig für den gesamten Aufwand
  2. Ihr MÜSST das nicht bei oder mit mir machen, ich zwinge keinen und dränge auch keinen
  3. Ich mache die Tablets erst dann fertig, wenn das Geld auch angekommen ist.
  4. Ich gebe KEINEN Support mehr für Coby,
    1. weder über Twitter
    2. noch über XING
    3. noch über Google+
    4. noch über Facebook
    5. noch über Fax
    6. noch über Brief
    7. noch über Telefon
    8. noch über LinkedIn
  5. Es ist für mich irrelevant ob Sie ein “Großkunde” von Coby waren, ich bin NICHT Coby!
  6. Ich arbeite nach bestem Wissen und Gewissen, wenn hier ein Tablet defekt ankommt werde ich dafür NICHT haften!
  7. Ich bin nicht die Heilsarmee auch wenn ich 1000de!! von Stunden damit verbracht euch mit kostenlosen Videos zu helfen, irgendwann ist einfach das Maß voll (und das ist nunmal bei dem Thema Coby erreicht).
  8. Wenn Sie mehrere Tablets haben die fertig gemacht werden sollen, dann gibt es keinen Mengenrabatt, wir können höchstens darüber sprechen, dass ich den Versand auf mehrere Tablets verteile, hier sprechen wir aber von 2-3 Euro maximal je Tablet.
  9. Ich habe kein Problem damit, wenn mir ein Kunde 10, 20 oder 100 Tablets schickt, es wird eines nach dem anderen abgearbeitet.

So! An dieser Stelle sorry für alle die hier wirklich immer helfen/geholfen haben was das Thema Coby angeht und an alle, die mein Posting als etwas “harsch” auffassen mögen. Ich kenne dich/Sie nicht persönlich und ich habe auch gegen niemanden etwas ausser all die, die MICH ständig angreifen und meinen ich müsste IHNEN helfen, weil sie ja Coby Kunde sind  und dann noch super patzige Mails/Nachrichten erhalte die echt unter die Gürtellinie gehen…

Bernd (vom hoTodi Team).

The post Coby Updates über hoTodi appeared first on hoTodi.tv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt CarPlay an

Vorgestern gab es noch Gerüchte über eine baldige Ankündigung von ‘iOS in the Car’, heute ist es nun offiziell – den Namen hat Apple allerdings geändert. In einer Pressemitteilung stellt der...

Apple kündigt CarPlay an
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karte bei Data Quest stark vergünstigt

Aktion
Durch den ganzen März läuft in allen Data Quest Filialen eine iTunes Karten-Aktion. Data Quest bietet die 100er-Karte für nur Fr. 79.- an. Danke Tinet für den Hinweis! Die Aktion gilt in allen 15 Data Quest Filialen. Die Liste der…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Avadon 2 The Corruption

Seid Ihr auf der Suche nach einem Rollenspiel, das Euch etwas länger beschäftigt? Unsere App des Tages Avadon 2 wird Euch gefallen.

Das Game war schon länger für OS X erhältlich, ist nun aber auch für das iPad verfügbar. Ihr nehmt den Platz eines Kriegers und Spions ein und bewegt Euch durch die Welt, um Aufträge zu erfüllen. Natürlich dürft Ihr Euch auch abseits der Hauptquests austoben, Dungeons ausrauben und Schätze suchen.

Avadon Screen1

Avadon Screen2

Im Spiel gibt es fünf verschiedene Charakterklassen, von denen jeder andere Fähigkeiten besitzt. Je nachdem, wie Ihr Euch im Verlauf der Story entscheidet, ändert sich auch das Ende der Story. Die Kämpfe laufen alle rundenbasiert ab und neben den Standard-Angriffen könnt Ihr auch Eure Fähigkeiten und Zauber einsetzen. Eine gelungene Portierung aufs iPad, die uns letzte Nacht drei Stunden Schlaf gekostet hat. (ab iPad, ab iOS 6.0, englisch)

Avadon 2: The Corruption HD
Keine Bewertungen
8,99 € (iPad, 150 MB)
Avadon 2: The Corruption
(5)
8,99 € (153 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volvo zeigt Video zu CarPlay, Markenanmeldung im vergangenen Jahr

Aus iOS in the Car wird CarPlay. Zur WWDC 2013 zeigte Apple seine Vorstellung zur Integration des iPhones ins Auto. Am heutigen Tag erfolgte dann der offizielle Startschuss. Zum Wochenanfang gab Apple im Rahmen des Genfer Autosalons den Start von CarPlay bekannt. Das iPhone wird mit dem Fahrzeug verbunden und anschließend haben Anwender über das Display des Fahrzeugs sowie über Siri Zugriff auf verschiedene Funktionen, wie z.B. Telefon, Musik, Nachrichten, Karten etc. Welche Autohersteller an Bord sind erfahrt ihr hier.

Zwei Informationen haben wir noch für euch. Volvo gehört bekanntermaßen zu den Herstellern, die CarPlay im Fahrzeug bereits in dieser Woche zeigen. Passend dazu hat der Autobauer ein CarPlay Video bereit gestellt, das zeigt, wie CarPlay integriert wird Das erste Auto, welches Volvo mit CarPlay auf den Markt bringen wird, ist der XC90 SUV. Die Markteinführung folgt im Laufe des Jahres 2014. Noch erfolgt die iPhone-Anbindung an das Fahrzeug per Kabel, an einer WiFi-Anbindung wird allerdings bereits gearbeitet.

carplay_markennamen

Während Anwender erst heute den Namen „CarPlay“ präsentiert bekommen haben, scheint dieser Apple intern schon länger bekannt zu sein. Darauf deuten mehrere Markenanmeldungen hin, die Apple im vergangenen Jahr vorgenommen hat. Unter dem Namen Carplay Enterprises LLC meldete Apple den Markennamen in vielen Ländern an. Dabei setzte der Hersteller aus Cupertino auf verschiedene Schutzmaßnahmen, um den eigentlichen Antragsteller zu verschleiern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

KingHunt KingHunt
(39)
2,69 € 0,89 € (uni, 78 MB)
The Blackhole The Blackhole
(71)
0,89 € Gratis (uni, 38 MB)
Bézier Bézier
(16)
2,69 € 0,89 € (uni, 18 MB)
Azkend Azkend
(345)
2,69 € 1,79 € (iPhone, 24 MB)
Newton Newton's Dice HD
(6)
1,79 € 0,89 € (iPad, 40 MB)
Gleamer Gleamer
(5)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)
Medieval Defenders HD Medieval Defenders HD
(5)
0,89 € Gratis (iPad, 54 MB)
Beatdown! Beatdown!
(23)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
FMX Riders FMX Riders
(493)
2,69 € Gratis (uni, 49 MB)
Noogra Nuts Noogra Nuts
(48)
0,89 € Gratis (uni, 17 MB)
Mahjong Artifacts® (Full) Mahjong Artifacts® (Full)
(933)
2,69 € 0,89 € (iPhone, 49 MB)
Mahjong Artifacts® HD (Full) Mahjong Artifacts® HD (Full)
(1611)
4,49 € 1,79 € (iPad, 37 MB)
Babel Rising 3D Babel Rising 3D
(785)
2,69 € 0,89 € (uni, 45 MB)
R-TYPE R-TYPE
(104)
1,79 € 0,89 € (uni, 23 MB)
The Last Express The Last Express
(43)
4,49 € 0,89 € (uni, 1294 MB)
Raiden Legacy Raiden Legacy
(53)
4,49 € 0,89 € (uni, 45 MB)
Waking Mars Waking Mars
(309)
4,49 € 0,89 € (uni, 293 MB)
Ski Safari: Adventure Time
(34)
1,79 € 0,89 € (uni, 64 MB)
Minigore 2: Zombies
(509)
2,69 € 1,79 € (uni, 56 MB)
FINAL FANTASY IV FINAL FANTASY IV
(367)
14,49 € 6,99 € (uni, 429 MB)
BADLAND BADLAND
(3461)
3,59 € 0,89 € (uni, 145 MB)
LIMBO LIMBO
(1506)
4,49 € 1,79 € (uni, 98 MB)
Battle Supremacy Battle Supremacy
(310)
4,49 € 1,79 € (uni, 438 MB)
The Room Two The Room Two
(6321)
4,49 € 0,99 € (uni, 274 MB)
Duet Game Duet Game
(382)
2,69 € 0,89 € (uni, 28 MB)
RAVENMARK: Scourge of Estellion
(78)
8,99 € 2,69 € (uni, 874 MB)
EPOCH.2 EPOCH.2
(60)
4,49 € 0,89 € (uni, 384 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

ABBYY Business Card Reader ABBYY Business Card Reader
(126)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 37 MB)
Der Geschichtskalender Der Geschichtskalender
(3266)
0,99 € 0,89 € (iPhone, 48 MB)
Velocity – Speed Reader Velocity – Speed Reader
(7)
2,69 € 1,99 € (iPhone, 2.6 MB)
MConverter Medias Converter MConverter Medias Converter
(6)
5,49 € 2,69 € (uni, 12 MB)
Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links! Awesome Mails - send rich photo emails with hyper links!
(27)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.9 MB)
Blur+ Create stunningly blur effect wallpapers Blur+ Create stunningly blur effect wallpapers
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 9.3 MB)

Navigation/Reise

Wo blitzt es? 2.0 Wo blitzt es? 2.0
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.5 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14503)
89,99 € 59,99 € (uni, 48 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2439)
79,99 € 49,99 € (uni, 48 MB)

Gesundheit/Sport

Spaziergang-Tagebuch Spaziergang-Tagebuch
Keine Bewertungen
3,99 € 1,99 € (uni, 3.3 MB)
Läufertagebuch Läufertagebuch
(135)
4,99 € 2,99 € (uni, 3.7 MB)
iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
6,99 € 3,59 € (iPhone, 14 MB)
iBodyHD iBodyHD
(26)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.3 MB)

Musik

NodeBeat NodeBeat
(339)
1,79 € Gratis (iPhone, 8.9 MB)
CanOpener — for Headphones CanOpener — for Headphones
(19)
2,69 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen
(28)
0,99 € 0,89 € (iPhone, 6.9 MB)

Foto/Video

tadaa 3D tadaa 3D
(119)
0,89 € Gratis (iPhone, 15 MB)
Horizon - Shoot & share horizontal videos Horizon - Shoot & share horizontal videos
(47)
1,79 € Gratis (uni, 2.8 MB)
Big Photo Big Photo
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 29 MB)
Photostein Photostein
(9)
4,49 € 0,89 € (uni, 9.1 MB)
Backwards Cam - Reverse Movie Maker Backwards Cam - Reverse Movie Maker
(13)
1,79 € 0,89 € (uni, 16 MB)

Kinder

Tatütata Wunderwimmelbuch Tatütata Wunderwimmelbuch
(124)
2,99 € Gratis (uni, 309 MB)
Toca Doctor HD Toca Doctor HD
(53)
2,69 € Gratis (iPad, 13 MB)
Toca Doctor Toca Doctor
(42)
2,69 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Game-Controller für iOS: Bald neues Modell von Mad Catz – Logitech günstiger

headerMit dem C.T.R.L.(i) von Mad Catz soll in den nächsten Wochen ein weiterer Spielecontroller für iOS in die Regale kommen. Das Gerät basiert auf den bereits erfolgreich von Mad Catz vertriebenen Game Controllern Mad Catz Pro und M.O.J.O. und dürfte sich vom Preis her knapp unter 100 Euro einpendeln. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Design Museum Collection: Online-Katalog mit ausgewählten Exponaten für Design-Liebhaber

Dass der „Tupper-Mac“ ohne Zweifel ein extravagantes Design aufweist, war auch uns bekannt. Die Design Museum Collection hat Jonathan Ives Kreation auch in seinen Katalog aufgenommen.

Design Museum 1 Design Museum 2 Design Museum 3 Design Museum 4

Inmitten von London findet sich das Design Museum, das seit einiger Zeit mit einer eigenen iPad-App auf sich aufmerksam macht. Zum 25. Geburtstag des Museums gibt es ein größeres Update mit neuen Inhalten. Herunterladen lässt sich die kostenlose Applikation The Design Museum Collection (App Store-Link) auf alle Apple-Tablets, die mindestens iOS 4.3 installiert haben. Für den Download sollten etwa 185 MB an Speicherplatz bereitgestellt werden.

Wer sich für Design interessiert, sollte unbedingt einen Blick auf die insgesamt 60 verschiedenen und im Detail in der App präsentierten Objekte werfen. Darunter sind einige bekannte Alltagsgegenstände, Möbel, aber auch elektrische Geräte und Fahrzeuge. Ein Beispiel ist der Chair No. 406 von Alvar Aalto, der vom Hersteller Artek in den 1930er Jahren produziert worden ist, oder das Braun SK1, ein stilvolles Radio aus dem Jahr 1955. 

Alle vorgestellten Objekte können entweder in einer großen Übersicht mit gleich großen Kacheln eingesehen und ausgewählt, oder auch über eine einblendbare Seitenleiste angezeigt und speziell einzeln aufgerufen werden. Zu jedem Designstück findet sich neben einem erklärenden Text, einer Bildergalerie und einer Infobox mit allen wichtigen Daten auch ein kleines Video des Direktors des Design Museums, Deyan Sudjic.

Hat man sich durch die Informationen der Designobjekte gewühlt, steht es dem User frei, kleine Kommentare zu den Exponaten zu hinterlassen, sie bei Facebook oder Twitter zu teilen, oder auch als Favoriten zu markieren. Die entsprechende Favoritenliste lässt sich ebenfalls im ausklappbaren Seitenmenü der Hauptsansicht einsehen. Zum 25. Jubiläum des Design Museums versprechen die Entwickler außerdem, in jedem Monat ein Video mit einem der involvierten Designer in der App bereitzustellen – wer weiß, vielleicht gibt es demnächst auch Johnny Ive, der über den Tupper-Mac oder seine Apple Mouse spricht…?

Natürlich ersetzt eine solche App trotzdem keinen wirklichen Museumsbesuch – einen ersten Eindruck in die Welt des Produktdesigns vermag sie allerdings zu geben. Wer sich gerade im Vereinigten Königreich befindet, kann dem Design Museum in London ja einen Besuch abstatten. Es befindet sich momentan noch in 28 Shad Thames in London SE1, in Nähe der Tube-Stationen London Bridge und Tower Hill, wird aber gegen Ende des Jahres nach Kensington in das ehemalige Commonwealth Institute Building umziehen. Tickets für Erwachsene sind für 12,40 GBP erhältlich, Studenten zahlen 9,30 GBP.

Der Artikel The Design Museum Collection: Online-Katalog mit ausgewählten Exponaten für Design-Liebhaber erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Rayman® Origins Rayman® Origins
(14)
17,99 € 12,99 € (2121 MB)
Mahjong Artifacts® Mahjong Artifacts®
(32)
4,49 € 1,79 € (29 MB)
BioShock 2 BioShock 2
(78)
17,99 € 4,49 € (8030 MB)
BioShock BioShock
(116)
17,99 € 8,99 € (6381 MB)
Waking Mars Waking Mars
Keine Bewertungen
8,99 € 1,79 € (315 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(19)
26,99 € 17,99 € (11682 MB)
Snark Busters: Willkommen im Club (full)
(20)
5,99 € 3,59 € (317 MB)
Motor Town: Die Seelen der Maschinen
(37)
5,99 € 3,59 € (231 MB)
Mountain Crime: Die Vergeltung
(27)
5,99 € 3,59 € (912 MB)
Twisted Lands: Origin (Full)
(20)
5,99 € 3,59 € (561 MB)
Das Haus am See: Kinder der Stille Sammleredition
(22)
8,99 € 5,49 € (686 MB)
Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (55 MB)

Produktivität

Sunwriter Sunwriter
(6)
4,49 € 0,89 € (5.1 MB)
Durations Durations
Keine Bewertungen
8,99 € Gratis (1.1 MB)
Disk Diet Disk Diet
(939)
4,49 € 0,89 € (1.6 MB)
WiFi Scanner WiFi Scanner
(39)
2,69 € 0,89 € (3.1 MB)
Better Music Converter - convert any audio Better Music Converter - convert any audio
Keine Bewertungen
11,99 € 8,99 € (7.6 MB)
Backup Guru LE Backup Guru LE
Keine Bewertungen
13,99 € Gratis (1.7 MB)

Musik

MicroWave - Audio Editor und Recorder MicroWave - Audio Editor und Recorder
(15)
26,99 € 17,99 € (7.8 MB)

Foto/Video

PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (62 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPro – der Hybrid aus Mac Pro und iMac [Konzept]

1393657703

Es gibt wieder ein neues Konzept, das wir sehr interessant finden und euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Diesmal handelt es sich um ein Hybridgerät aus dem iMac und dem Mac Pro, das sich in diesem Konzept komplett vereint. Dies Entwickler haben die komplette Hardware in einer Röhre unter dem Gerät untergebracht und dadurch mehr Platz für Hardware geschaffen. Der Bildschirm ist wirklich flach gehalten und beinhaltet keine zusätzliche Komponenten mehr. Die Anschlüsse und auch alle andere Bauteile befinden sich in der unten gelagerten Röhre.

ipro-concept

Ein optisches Laufwerk ist nicht vorgesehen (was auch beim jetzigen iMac nicht vorhanden ist) und man hat auch nicht viele Anschlüsse geplant. Zusätzlich finden wir den Keil an der Vorderseite etwas untypisch für Apple, da dieser nicht gerade gut ins Design passt. Ansonsten finden wir die Idee eines sehr schnellen iMacs (auf der Basis des Mac Pro) eine sehr gute Idee. Wir möchten aber nicht wissen, wie viel dieses Gerät dann kosten würde, wenn der normale Mac Pro ohne Bildschirm schon bei ca. 3000 Euro liegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2 verursacht bei manchen Nutzern Probleme mit AirPlay

Nach dem jüngsten Update auf OS X 10.9.2, das von Apple am Dienstag veröffentlicht wurde und unter anderem eine kritische Sicherheitslücke bei SSL-Verbindungen schließt, berichten manche Nutzer von Fehlern bei der Verwendung von AirPlay. AppleInsider konnte manche...

OS X 10.9.2 verursacht bei manchen Nutzern Probleme mit AirPlay
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samba – Video-Kurznachrichten mit Reaktionen

Samba bietet Ihnen ein einzigartiges Video-Messaging-Erlebnis: jetzt werden die Schnappschüsse der Reaktionen hinzugefügt.

Wählen Sie einen Ihrer Freunde aus, nehmen Sie Ihr Video auf und senden Sie es durch schnelles Aufwärtsstreichen ab. Sobald sie sich Ihre Nachricht anschauen, wird ihre Reaktion aufgenommen und automatisch an Sie zurückgesendet.

Mit Samba werden Kurznachrichten und ihre Antworten im Nu in ein ergiebiges und anregendes Gespräch verwandelt. Kein Wort oder Emoticon kann es mit einem echten Gesichtsausdruck aufnehmen. Mit Samba erhalten Sie reale Reaktionen in Echtzeit.

Samba. Lächeln/Gespräch/Schrei/Liebe/Aus vollem Herzen lachen.

****

* Automatische Echtzeit-Video-Rückmeldungen
* NICHT SENDEN – Sie haben Ihre Meinung geändert? Nachrichten und Reaktionen können jederzeit gelöscht werden
* Zum Senden darüber streichen – schnell und einfach!
* Senden Sie Nachrichten an alle Leute aus Ihrer Kontaktliste
* Verschwenden Sie keinen wertvollen Platz auf Ihrem Mobilgerät
* Schnell-Vor- und -Rücklauf-Anzeigeoptionen
* Auswahl zwischen Einzel-Foto- oder gegliederten Nachrichten. Werden Sie kreativ!
* 100 % KOSTENLOS

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Posten: Peter Oppenheimer wird Goldman Sachs-Kontrolleur

Das “Board of Directors” in den USA ist ungefähr vergleichbar mit dem Aufsichtsrat deutscher Unternehmen. Neben Spitzenmanagern des eigenen Unternehmens sitzen im US-Board auch externe Köpfe anderer Konzerne. In Apples “Board of Directors” sind beispielsweise Robert A. Iger (Disney CEO) oder Bill Campbell (Intuit) vetreten.

Goldman Sachs hat heute bekanntgegeben, dass nun Apples Finanzchef Peter Oppenheimer in das oberste Gremium der Investmentbank einzieht. Dort geht er insbesondere Prüfungs- und Vergütungsaufgaben im Bereich Wirtschaft nach. Seine 25-jährige Erfahrung werde bei der Goldman Sachs dringend benötigt.

Seine Tätigkeit bei Apple bleibt davon aber unbeeinflusst. Auch Tim Cook (Nike) und Eddy Cue (Ferrari) sind bereits seit einigen Jahren Mitglieder fremder Aufsichtsräte. Oppenheimer arbeitet seit 1996 bei Apple und ist seit 2004 Finanzchef des iPhone-Herstellers

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gutes Arcade Motocross-Rennspiel für iPhone und iPad bis morgen früh kostenlos

FMX Riders IconDas heute kostenlose Spiel FMX Riders ist ein Arcade Motocross-Spiel für iPhone und iPod Touch mit vielen Möglichkeiten. Bereits seit 2010 im App Store, gehört es zu den Klassikern, wurde aber kontinuierlich weiterentwickelt.

Das Spiel bietet Rennen gegen den Computer und Rennen über das Game-Center gegen andere Spieler online. Hier kannst Du sogar an einer Weltmeisterschaft mit Karrieremodus teilnehmen und vierzig verschiedene Events bestreiten. Wenn Du Dich dafür entscheidest, zunächst allein zu spielen, bietet Dir das Spiel vier Spielmodi an: Rennen, Freestyle, drei Runden auf Zeit und eine Runde auf Zeit, die so genannte Hotlap. So kannst Du in Ruhe trainieren, bevor Du Dich in den Wettkampf mit anderen Spielern stürzt.

Die Steuerung kannst Du unter Settings nach Deine Bedürfnissen auswählen. Du kannst den Bewegungssensor zum Steuern nehmen oder mit dem Finger auf dem Display steuern. Ich habe beides ausprobiert – mir liegt der Bewegungssensor mehr. Dein Motorrad gibt automatisch Gas, Du hast aber immerhin eine Bremse, die Du im Notfall betätigen kannst.

Die Strecken sind einerseits sehr fahrerfreundlich, denn Du kannst auch weiterfahren, wenn Du Sprungschanzen verfehlst, aber andererseits gibt es auch hin und wieder Hindernisse, die Dich zum unfreiwilligen Abstieg zwingen. Das kostet dann viel Zeit. Am Besten fängt man mit der 125er Maschine an, da geht es noch recht überschaubar zu. In der Hotlap gibt es eine Ghost-Funktion – Du fährst hier also gegen Deine eigene Bestzeit und siehst so schon beim Fahren, ob Du besser sein wirst.

FMX Riders läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 4.3. Das Spiel belegt 51,3 MB auf der Festplatte und ist in englischer Sprache. Normal kostet das Spiel, welches bis morgen früh kostenlos ist, 2,69 Euro.

FMX Riders - Arcade Motocross-Spiel

Gute Grafik, leichte Bedienung und vielfältige Rennstrecken machen den Reiz von FMX Riders aus. Spiele auch online gegen andere und steige in der Weltrangliste auf.

Unsere Bewertung:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Promi-Magazin InTouch mit neuer App – Zeitzonen-App Globo

globo-fEgal wie viele Ausgaben der Süddeutschen, der ZEIT, des Foreign Affairs Magazins und des Spiegels wir in den vergangenen drei Monaten gelesen haben, das schlechte Gewissen, das sich beim Blättern durch die InTouch einstellt, lässt sich auch mit einem ganzen Container anspruchsvollerer Literatur nicht kompensieren. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Finanzvorstand Peter Oppenheimer tritt Goldman-Sachs-Verwaltungsrat bei

Der Finanzdienstleister Goldman Sachs hat heute bekannt gegeben, dass Apples Finanzchef Peter Oppenheimer ab sofort einen Posten im Board of Directors einnehmen wird. Oppenheimer wird seine über 25-jährige Erfahrung nun auch Goldman Sachs zugute kommt lassen, heißt es in einer Pressemeldung.Apples Finanzvorstand Peter Oppenheimer tritt dem Goldman-Sachs-Verwaltungsrat bei. Oppenheimer ist seit 1996 für Apple tätigt und nun seit genau zehn Jahren der Finanzvorstand. We'd like to welcome Apple CFO Peter Oppenheimer to the GS board. To view the press release, http://t.co/OZTVpfnx4T— Goldman ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Paster

Paster ist eine Clipboard-Management-Anwendung, die nur für Mac und iPhone gemacht ist.

Key Features:

  • Fast Sync-Lösung mit Push-Benachrichtigung
  • Einfach zu bedienen, es gibt keine Kontoeinrichtung
  • Smart Kategorie und Suche
  • Keyword-Steuerung für fortgeschrittene Anwendung (Mac-Version)
  • Hintergrund-Task-Modus (iPhone-Version)
Download @
Mac App Store
Entwickler: Kai Luo
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6C: Wäre das ein großer Wurf? [VIDEO]

Ein Gerät, an das bisher keiner wirklich dachte: Könnte es ein iPhone 6C geben? 

Hübsche Renderings von Joseph Farahi: Das Gerät sieht schön dünn aus und ist in verschiedenen Farben durchgespielt worden. Das iPhone C, wie Farahi es nennt, bietet einen 4.7″ großen Bildschirm und TouchID.

iPhone 6c rendering 2

iPhone 6 C Rendering

Die Ränder sind ebenfalls fast verschwunden. Wie Bgr anmerkt, ist das Design zwar sehr gut gelungen, doch aufgrund des gefloppten iPhone 5C ist es unwahrscheinlich, dass Apple die “C”-Reihe weiterführen wird. Wir wären da nicht so sicher. Spätestens im Herbst wird die Lage klar sein.


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tweets aus der Redaktion: Neuer Twitter-Channel startet durch (Gewinnspiel)

Wir wollen die Community noch näher mit der Redaktion verknüpfen. Ab sofort steht dazu ein neuer Twitter-Channel bereit.

appgefahren TwitterUpdate um 18:25 Uhr: Ein kleines Extra für euch. Wenn wir es heute auf 500 Follower schaffen, verlosen wir unter allen Followern einen iTunes-Gutschein im Wert von 50 Euro. Aktuell ist fast die Hälfte geschafft, das kriegen wir doch noch hin, oder?

Auf Facebook versorgen wir euch mit unserem Insider-Bereich ja schon seit Jahren mit kleinen News aus der Apple-Welt und aus der Redaktion. Wer nichts von Facebook hält oder sich noch mehr von uns nerven lassen möchte, findet ab sofort auf Twitter einen neuen appgefahren-Channel (@appgefahrenRed). Dort twittern wir direkt aus der Redaktion über uns, witzige Geschichten aus der Apple-Welt und spannende Apps.

Die Ziele sind klar definiert: Wir wollen uns noch enger mit euch verknüpfen. Schließlich seid ihr unsere Lebensversicherung und da müssen wir euch doch auch was bieten… Nein, ganz im Ernst: Wir sind gespannt darauf, wie der Austausch mit euch so laufen wird – obwohl Twitter so “alt” ist, ist es doch ein kleines Abenteuer für uns.

Twitter und appgefahren, da war doch etwas? Richtig. Unter @appgefahren gibt es bereits einen News-Flash mit allen Artikeln, die wir hier veröffentlichen. Das mag für den einen oder anderen Nutzer vielleicht interessant sein, mit dem neuen @appgefahrenRed(aktion) wollen wir euch allerdings einen aktiven Mehrwert neben unserer kostenlosen News-Applikation aus dem App Store bieten. Twitter könnt ihr einfach im Browser verfolgen. Neben der kostenlosen Twitter-App empfehlen wir euch zudem einen Blick auf Twitterific und Tweetbot.

Im Anschluss noch einmal alle wichtigen Links rund um die verschiedenen Netzwerke. Wie ihr seht, ist bei uns einiges los. Wir freuen uns, von euch zu hören.

Wichtige appgefahren-Links für eure Lesezeichen

Der Artikel Tweets aus der Redaktion: Neuer Twitter-Channel startet durch (Gewinnspiel) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erster Blick auf Apple CarPlay

CarPlay

Autohersteller integrieren iOS in ihre Fahrzeuge [Video]

Apple hat heute bekannt gegeben, dass noch in diesem Jahr erste Autos von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo mit CarPlay ausgeliefert werden. Mit der bisher unter dem Namen "iOS in the Car" bekannten Fahrzeug-Integration möchte Apple einen Standard schaffen, um iOS-Geräte im Auto intuitiv und sicher zu bedienen.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad: Marktanteil sinkt, alles andere als bedenklich

Blickt man auf die reinen Zahlen, die die Analysten von Gartner zum Tablet-Markt 2013 am heutigen Tag präsentieren, so muss man feststellen, dass Apples Marktanteil mit dem iPad gesunken ist. Blickt man ein wenig detaillierter auf die Zahlen, so zeigt sich, dass dies alles andere als bedenklich ist.

gartner_030314_1

Laut Gartner wurden im vergangenen Jahr 195 Millionen Tablets verkauft. Auf knapp 121 Millionen Tablets lief Android. Dies führte zu einem Marktanteil von 61,9 Prozent. Demgegenüber steht das iPad mit 70 Millionen verkaufter Einheiten und einem Marktanteil von 36 Prozent. Blickt man auf den Marktanteil im Jahr 2012 so zeigt sich, dass iOS verloren und Android gewonnen hat. Microsoft kommt mit seiner Plattform auf 4 Millionen verkaufter Einheiten und einem Marktanteil von 2,1 Prozent.

Blickt man auf die Hersteller, so zeigt sich, dass Apple nach wie vor die Nummer 1 ist. Die 70 Millionen verkaufte iPads führen, wie bereits erwähnt, zu einem Marktanteil von 36 Prozent. Platz 2 belegt Samsung mit 37,4 Millionen Einheiten, Asus liegt auf Platz 3 mit 11 Millionen Tablets. Dahinter folgen Amazon mit 9,4 Millionen Einheiten und Lenovo mit 6,5 Millionen Tablets.

gartner_030314_2

Apple konnte im vergangenen Jahr 9 Millionen iPads mehr verkaufen, als im Jahr zuvor. Im Gesamt-Marktanteil werden Geräte zu Preisen von zum Teil deutlich unter 100 Euro verzeichnet. Diese lassen sich nur schwer mit dem iPad vergleichen. Apple konzentriert sich nur auf den High-End-Markt, so dass man die Verkaufszahlen nicht 1:1 vergleichen kann. Im Vergleich zur Konkurrenz fährt Apple zumindest satte Gewinne mit dem iPad ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Video zeigt iPhone-Integration in Aktion

Der schwedische Automobilhersteller Volvo hat kurz nach Apple ebenfalls eine Pressemitteilung zur CarPlay-Verfügbarkeit für die neuen Modelle herausgegeben. Bei Volvo macht das überarbeitete SUV XC90 den Anfang. Wie sich CarPlay in dem neuen Interieur der Mittelkonsole integrieren wird, zeigt ein erstes Video.Volvo wird beim Genfer Autosalon den überarbeiteten Volvo XC90 vorstellen, der erstmals in der Mittelkonsole ein neues Bedienfeld mit Touchoberfläche bietet. Concept Estate nennt sich das neue Innenraumkonzept, das die klassische Anordnung von Schaltern und Reglern auf der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 3. März (9 News)

Keine Lust auf Rosenmontag, Karneval und Fasching? Kein Problem, denn es gibt ja unseren News-Ticker.

+++ 18:05 Uhr – CarPlay: Mercedes-Präsentation live im Netz +++
Ab 19:30 Uhr kann man auf dieser Webseite einen Live-Stream von der Präsentation des neuen Mercedes’ verfolgen, der über eine CarPlay-Integration für das iPhone verfügt.

+++ 17:15 Uhr – CarPlay: Volvo zeigt es im Video +++
Das heute Morgen von Apple offiziell vorgestellte CarPlay könnt ihr ab sofort auch in einem kleinen Video des Autoherstellers Volvo sehen.

+++ 14:15 Uhr – iPad: Weiter eine Macht +++
Auch wenn der Marktanteil mittlerweile auf 36 Prozent gefallen ist, ist das iPad weiterhin das erfolgreichste Tablet. Laut einer Zählung von Gartner verkauft Apple mehr iPads als die Samsung, ASUS, Amazon und Lenovo zusammen.

+++ 13:45 Uhr – Apps: Sport1.fm ein Erfolg +++
Wie soeben bekannt wurde, ist Sport1.fm schon 1 Millionen mal auf Smartphones geladen wurden. “SPORT1.fm ist für alle Sportinteressierten mit seinem großen Live-, Info- und Talk-Angebot der ideale Radio-Begleiter durch den Tag – egal ob zuhause oder unterwegs”, schreibt der Hersteller. Die Bundesliga wird live übertragen.

+++ 9:35 Uhr – iPhone 6: Frontglas aufgetaucht? +++
Sehen wir hier die neue Front des iPhone 6? Das Bauteil aus China soll jedenfalls zur neuen iPhone-Generation gehören. Ein randloses Display inklusive. Zu den bisherigen Gerüchten passt es jedenfalls.

+++ 7:30 Uhr – Ferrari: iPhone an Bord +++
In dieser Woche werden Ferrari, Volvo und Mercedes ihre Lösungen für die iPhone-Integration im Automobil präsentieren, sagt die Financial Times. Wir bleiben an der Sache dran und verraten euch, welche Daten übertragen werden können.

+++ 7:25 Uhr – Apple TV: Neue Version mit Spielen +++
Und noch einmal die Financial Times. Die Kollegen lehnen sich weit aus dem Fenster und versprechen, dass das neue Apple TV eine Unterstützung für Videospiele mitbringen wird, inklusive eines App Stores. Einen genauen Termin habe man nicht, es könne aber jede Woche soweit sein.

+++ 7:20 Uhr – iPro: Klon aus zwei Geräten +++
Was kommt heraus, wenn man einen iMac mit einem Mac Pro kreuzt? Ein iPro. Und der könnte wie in diesem Konzept aussehen.

+++ 7:15 Uhr – iTunes: Mehr exklusive Musik +++
Vor einigen Wochen hat Beyoncé ihr Album ja exklusiv im iTunes Store präsentiert. Das sei sehr gut angekommen, berichtet iTunes-Chef Robert Kondrk im Billboard-Magazin. Nun sollen weitere exklusive Deals mit Künstlern folgen.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 3. März (9 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppleTV ist kein Hobby mehr!

AppleTV - Teaser - AppleTV 2 News Mac iOS

Steve Jobs gab im Jahr 2007 bekannt, dass sich das Unternehmen einem neuen “Hobby” widmen wird – damit war das AppleTV der ersten Generation gemeint. Nach vielen Jahren der Entwicklung und der Content-Beschaffung hat Tim Cook nun verkündet, dass aus dem Hobby doch ein sehr lukrativer Bereich bei Apple geworden ist. Zusätzlich ist der Bereich der am stärksten wachsende Bereich bei Apple und man schenkt dem Thema immer mehr Aufmerksamkeit. Insgesamt 10 Millionen Stück konnte Apple im Jahr 2013 absetzen und es werden monatlich mehr.

chart_Appletv_verkaufszahlen

1 Milliarde US-Dollar Umsatz
Doch nicht nur die Verkaufszahlen der Geräte, sondern auch die Umsätze über iTunes können sich sehen lassen. Insgesamt konnte Apple eine Milliarde US-Dollar mit dem AppleTV umsetzen. Zwar ist eine Milliarde Umsatz bei Apple nur ein Tropfen auf den heißen Stein, dennoch sieht man wie interessant das Thema für den Kunden ist und Apple erkennt, wie viel Potential hinter dem Thema steckt. Vielleicht können wir uns ja doch noch in diesem Jahr über eine Aktualisierung freuen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 3.3.14

Produktivität
PDF to Text Super PDF to Text Super
Preis: Kostenlos
Dienstprogramme
Mixlr Mixlr
Preis: Kostenlos
Soziale Netze
LINE LINE
Preis: Kostenlos
Unterhaltung
Portal Turret Portal Turret
Preis: 0,89 €

Wochenangebot 468x60
Spiele
Lingoloons Lingoloons
Preis: Kostenlos
Kalle Kunskap Förskolan Kalle Kunskap Förskolan
Preis: 0,89 €
Fight The Swarm Fight The Swarm
Preis: Kostenlos
My best words ever ! My best words ever !
Preis: Kostenlos
Stuntjump Tumbler Stuntjump Tumbler
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Chef Cook: iOS hat 800 Millionen User

Apple hat im vergangenen Geschäftsjahr Apple-TV-Hardware im Wert von einer Milliarde Dollar verkauft. Das gab Konzernchef Tim Cook auf der diesjährigen Apple-Aktionärsversammlung in Cupertino bekannt. Dies mache es etwas schwierig, die Set-top-Box weiterhin als Hobby zu bezeichnen, sagte er.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Carplay: Erste Video Demonstration

Carplay iOS in the Car

Nachdem Apple heute, mehr oder weniger überraschend, iOS in the Car aka Carplay vorgestellt hat (zum Nachlesen: Apple kündigt iOS in the Car an und nennt es “CarPlay”), ist nun ein erstes Video aufgetaucht, welches das System demonstriert.

Volvo bezeichnet Carplay als “sicher” und “einfach in der Benutzung”. Weiter:  “iPhone-User werden sich,im neuen Volvo wie zu Hause fühlen”. Das erste Volvo Modell, welches mit Carplay geliefert wird, wird der XC90 SUV sein.

Auf der entsprechenden Apple Webseite gibt es nochmal alle Infos schön und informativ verpackt: Apple Carplay

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Um 18 Uhr: Amazon stellt iPhone-Accessoires ins Blitzangebot

soulDie in den letzten Tagen eher trägen Blitzangebote des Online-Versenders Amazon sind gegen 18 Uhr (besser sogar noch 5 Minuten früher) mal wieder einen Blick wert. Neben einem kombinierten Lightning-USB-Kabel, wird Amazon zur ehemaligen Startzeit der Sesamstraße auch den Jabra Solemate Bluetooth-Lautsprecher und das iPhone-Case [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Carplay: Volvo zeigt Video, Daimler streamt ab 19:30 Uhr

carplay-kartenAm 6. März öffnet der 84. Genfer Autosalon seine Tore. Neben neuen Fahrzeugmodellen, Prototypen und den obligatorischen Concept Cars wird dann auch Apples heute vorgestellte iOS Auto-Integration, Carplay, eine wichtige Rolle spielen. Nachdem Apple die anstehende Verfügbarkeit des Carplay-Systems bereits in den frühen Morgenstunden mit einer gesonderten Pressemitteilung ankündigte, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Auf dem Rücken der Pferde: "Joust Legend" erneut gratis


Zum zweiten Mal seit dem Release im September des vergangenen Jahres bietet Entwickler Rebellion Games sein iOS-Spiel Joust Legend (AppStore) kostenlos im AppStore an. Damit könnt ihr beim Download der knapp 300 Megabyte großen Universal-App, die im AppStore auf durchschnittlich 3,5 Sterne kommt, die sonst anfallenden 1,79€ mal wieder sparen. Ihr benötigt aber mindestens ein iPad 2, iPad Mini, iPhone 4S oder iPod Touch der 5. Generation, um aufs Pferd steigen und in die Arena reiten zu können.

Denn in Joust Legend (AppStore) spielst du einen Ritter, der im Lanzenstechen Ritter gegen Ritter sein Können unter Beweis stellen und den gegnerischen Reiter vom Pferd holen muss, um sich so neue Rüstungen, Waffen und Ruhm und Ehre zu erkämpfen. Der Titel ist wirklich ziemlich einzigartig im AppStore und hat uns, weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab April keine Updates mehr: Microsoft schickt Windows XP in Rente

iconEinen Monat noch, dann beendet Microsoft den Support für die im Jahr 2001 vorgestellte Windows-Version XP. An sich wäre ein Betriebssystem mit mehr als 12 Jahren auf dem Buckel keine große Erwähnung mehr wert, anders aber bei Windows XP: Das Microsoft-Oldie dürfte auch heute noch auf jedem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volvo zeigt CarPlay in Aktion

http://www.youtube.com/watch?v=kqgrGho4aYM

Volvo gehört neben Ferrari und Mercedes-Benz zu den 3 Autoherstellern die bei Apple “Vorreiterstellung” einnehmen. Noch dieses Jahr bringen alle 3 Hersteller CarPlay in ihren Neuwagen zum Endverbraucher. Wie CarPlay zu bedienen ist zeigt Volvo schon heute in einem kurzen Teaser Video. Mehr Informationen erhalten wir mit dem Start des Genfer Autosalons.

The post Volvo zeigt CarPlay in Aktion appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Erstes Video zeigt neues System im Einsatz

Apple hat heute wie berichtet CarPlay vorgestellt, die Integration des iPhones für den Einsatz im Auto.

Volvo ist mit an Bord und hat in einer ersten Stellungnahme davon gesprochen, die ganze Interaktion sei “einfach zu nutzen und sicher”. Das erste Volvo-Modell mit CarPlay wird der neue XC90 SUV. “iPhone-User werden sich”, so heißt es weiter, “im neuen Volvo zuhause fühlen”. Das demonstriert auch ein erstes Video, das CarPlay im Einsatz zeigt:


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Volvo zeigt Apple CarPlay (Aktualisierung: Mercedes ebenfalls)

Nachdem Apple bekannt gegeben hat, dass in diesem Jahr von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo die ersten Autos mit "iOS in the Car" erhältlich sein werden, wirbt nun Volvo in einem Video mit der CarPlay genannten Funktion. Dank CarPlay ist der ungestörte Zugriff auf die Telefon-App, Apple Karten, iMessage und Musik möglich. Die Steuerung erfolgt entweder über die im Auto integrierte Benutzerober ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1 wohl noch diese Woche: Apple kündigt "CarPlay" an

Bis heute Morgen noch waren es nur Gerüchte. Kurz nach der Veröffentlichung meines Artikels zu dem Thema hat Apple es nun offiziell gemacht. In dieser Woche starten in der Tat auf dem Genfer Autosalon Mercedes, Volvo und Ferrari die ersten "iOS in the Car"-Lösungen. Allerdings nicht mehr unter dem Namen "iOS in the Car", sondern nun als "CarPlay" und mit neuem Icon (siehe oben links). Auch andere Autohersteller wie BMW, Ford, General Motors, Honda, Hyundai, Jaguar Land Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota arbeiten bereits an entsprechenden Lösungen. Apple bezeichnet CarPlay als "den intelligenteren, sichereren und mehr Spaß bringenden Weg iPhone im Auto zu nutzen". Erreicht werden soll dies durch eine direkte Integration in die vorhandenen Bedienelemente der Autos. Somit sollen iPhone-Nutzer mit nur einem Wort oder einer Berührung Telefonanrufe tätigen, Karten abrufen, Musik hören oder auf Nachrichten zugreifen können. Dabei unterstützt CarPlay auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann. Volvo hat inzwischen ein Promo-Video zur eigenen CarPlay-Integration veröffentlicht:



YouTube Direktlink

Der für das iPhone und iOS Marketing verantwortliche Apple Manager Greg Joswiak wird in der Pressemitteilung mit den Worten zitiert: "CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen. iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird."

CarPlay wird in iOS 7.1 enthalten sein, was eine Veröffentlichung des Updates in dieser Woche als wahrscheinlich erscheinen lässt. Als Einschränkung gibt Apple an, dass CarPlay ein iPhone mit Lightning-Anschluss voraussetzt. Dies wären aktuell das iPhone 5, das iPhone 5s sowie das iPhone 5c.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

2-in-1-Kabel für Lightning und Micro-USB bei Amazon im Angebot

USB-Ladekabel gehören zur Grundausstattung, mittlerweile sind sie fast zur Plage geworden. Das Ozaki O!Tool will zumindest etwas Abhilfe schaffen.

Ozaki O!Tool 2-in-1-Kabel für Lightning und Micro-USBIch weiß gar nicht, wie viele Kabel ich Zuhause rumfliegen habe. Es sind sicher vier Lightning-Kabel und noch dazu ein paar Micro-USB-Kabel, die man immer mal wieder für Zubehör wie externe Akkus oder mobile Bluetooth-Lautsprecher benötigt. Und wenn es drauf ankommt, findet man das gewünschte Kabel nicht. Eine praktische Lösung gibt es mit dem Ozaki O!Tool.

Das Ozaki O!Tool ist ein 2-in-1 USB-Kabel, an dessen Ende man einen Micro-USB-Stecker findet. Zusätzlich gibt es eine Kappe, die mit einem Lightning-Stecker ausgestattet ist und einfach auf den Micro-USB-Stecker gesteckt werden kann. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Das Prinzip des “Combo-Cables” sollte bei einem Blick auf das Foto klar sein. Man sucht sich einfach immer den Stecker aus, den man gerade benötigt.

Ozaki O!Tool ist von Apple zertifiziert

In Sachen Kompatibilität muss man sich keine Sorgen machen. Das Ozaki O!Tool wurde von Apple zertifiziert und kann damit problemlos zum Laden und Synchronisieren von iPhone, iPad und iPod touch genutzt werden. Bei Micro-USB ist die Sache weniger kritisch, was passt, wird auch unterstützt.

Wer demnächst also nur noch ein Kabel durch die Gegend schleppen möchte, ist mit dem ein Meter langen Ozaki O!Tool gut bedient. Durch die Apple-Zertifizierung ist der Preis in Höhe von 29,14 Euro (Amazon-Link) leider nicht wirklich günstig. Ab 18:00 Uhr könnt ihr allerdings günstiger zuschlagen, dann nämlich ist das Kabel für einen noch unbekannten Preis im Blitzangebot (Amazon-Link). Wie immer gilt das Angebot maximal vier Stunden oder solange der Vorrat reicht – bei Interesse solltet ihr euch daher einen Wecker stellen und pünktlich auf der Matte stehen. Ein Preis unter 25 Euro wären aus unserer Sicht eine faire Sache.

Der Artikel 2-in-1-Kabel für Lightning und Micro-USB bei Amazon im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurz notiert: Quizduell Macher reagieren, Werbekampagne fürs 5c, Beatdown gratis

printDie Macher der Quizduell-Applikation haben mit einem kurzen Statement auf die Berichte zahlreicher ifun.de-Leser reagiert, die von ungewollten Weiterleitungen in den App Store berichteten. Henrik Willstedt, CMO bei Quizduell entschuldigt sich gegenüber ifun.de für die Entführungen in den App Store: [...] Ich kann euch versprechen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gleamer – Retro-Platfomer mit rasender Geschwindigkeit

Auch wenn sich die Grafik eher an den ersten Spielen der 80er Jahre orientiert, scheint das Gameplay eher dem neuen Jahrtausend zu entspringen. Als Mischung aus Puzzle und Platformer bietet die kostenlose App mit ihrer Einhandsteuerung Spaß für viele kleine Pausen. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Buch beschreibt Apple nach Steve Jobs

Neues Buch beschreibt Apple nach Steve Jobs

Im demnächst erscheinenden Druckwerk "Haunted Empire" bietet eine US-Journalistin Einblicke in den Führungsstil von Tim Cook – und sagt einen langsamen Abstieg des iPhone- und Mac-Herstellers voraus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meiers Maexchen

Erfreue dich an geselligen Runden mit deinen Freunden beim Spielen von “Meiers Mäxchen” (Meiern / Mäxchen / Lügenmax). Im Gegensatz zu den meisten Würfel-Apps nutzt dieses Spiel eine Physics-Engine und 3D-Grafik um die Würfel zu simulieren. Hierbei handelt es sich also nicht um den x-ten Zufallsgenerator mit 2D Bilderchen. Meiers Mäxchen ist “just like the real thing” und kommt natürlich auch einen mit einem “echten” Würfelbecher.

Features:

• 3D-Würfelsimulator auf Basis der Physics-Engine.
• Ein Modus um Mäxchen zu spielen (2 Würfel) oder sogar Spiele wie Poker Dice (5 Würfel)
• Classic-Mode ermöglicht das Spielen vieler bekannter Würfelspiele mit bis zu 6 Würfeln
• Eine Option um Würfel beiseite zu legen.

Du möchtest noch mehr Würfelspaß? Probier doch gleich “Newton’s Dice 3D” oder “Newton’s Dice HD”, beide bieten den kompletten Würfelsimulator aus “Maiers Mäxchen”, zusätzlich bieten sie aber noch zwei klasse Würfelspiele gegen den Computer oder andere Mitspieler.

Download @
App Store
Entwickler: Mark Hessburg
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schlaueres Caching bringt mehr Prozessorleistung

Eine schlauere Nutzung des in Multicore-Prozessoren verbauten Cache-Speichers kann gleichzeitig die Leistung steigern und den Energiebedarf reduzieren, so Forscher am "Massachusetts Institute of Technology" (MIT) und der "University of Connecticut".

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: WSJ bekräftigt Gerüchte zu größerem Display, Apple sucht hunderte neue Mitarbeiter in China

Rund um den Globus sucht Apple neues Personal, besonders engagiert scheint der Hersteller aus Cupertino derzeit in Asien zu sein. Einem aktuellen Bericht zufolge sucht Apple derzeit nach hunderten neuen Mitarbeitern in China und Taiwan. Zudem bekräftigt das Wall Street Journal die Gerüchte, dass Apple an zwei iPhone 6 mit größeren Display arbeitet.

iphone5s_ios7

Zum Start in die neue Woche meldet sich das WSJ zu Wort und vermeldet, dass Apple seit Mitte 2013 intensiv nach neuen Personal in Asien sucht. Apple versucht die Entwicklung in China in Taiwan zu beschleunigen, um ein größeres Produkt Line-Up auf den Markt bringen zu können. Apple soll hierfür aktiv Mitarbeiter bei HTC und anderen Technlogie-Unternehmen abwerben, um ein starkes Produkt-Team zu formen.

Das WSJ wertet das dahingehend, dass sich Apple auf eine deutlich schnellere Abfolge von Produktneuvorstellungen vorbereitet. In gleichem Atemzug wiederholt die Zeitung die Gerüchte von vor einigen Wochen, dass Apple an zwei größeren iPhone 6 Modellen arbeitet.

Nicht nur bei der Entwicklung will Apple das Personal erweitern, auch in der Zulieferkette sollen weitere Mitarbeiter helfen.

Apples hiring hundreds of new engineers and supply-chain managers in China and Taiwan as it attempts to speed up product development and launch a wider range of devices.

Per Linkedln hat Apple Mitarbeiter von HTC in Taiwan aktiv angeschrieben. Zwar ist Apples Hauptsitz für Entwicklung in Cupertino, in Asien betreibt Apple allerdings weitere Teams, die an der Entwicklung mithelfen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Zahlen: iPhone 5S beliebt, iPhone 5C verliert

Es ist kein Geheimnis, dass das iPhone 5C nicht so beliebt ist, wie Apple sich das wünschen würde.

Eine neue US-Umfrage bestätigt, dass die Beliebtheit weiter sinkt. Direkt nach dem Launch war das iPhone 5S mit 38 Prozent Zustimmung das beliebteste Gerät. Immerhin 12 Prozent gingen an das 5C. Im Dezember sah das ganze schon wieder anders aus. Nur noch 9 Prozent der Befragten geben es als Ihr Lieblings-Gerät an, beim 5S sind es immerhin noch 35 Prozent.

iphone 5c 5s beliebtheit

Im Februar wurde dann erneut gefragt – und das iPhone 5C verlor weitere 3 Prozent, ist also aktuell nur noch bei 6 Prozent Zustimmung. Auch andere Geräte büßten im Laufe der Zeit Beliebtheit ein. Android konnte laut Appleinsider als einziger Gewinner hervorgehen, da die Beliebtheit von anfangs 32 Prozent auf nun 46 Prozent stieg.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schon gesehen? Teurer Facebook-Post, NFC vs Bluetooth & iPhone-Protz

NFC vs. Bluetooth LE Infografik.

NFC oder Bluetooth LE? Mit iBeacon, was mithilfe von Bluetooth Low Energy läuft, hat Apple dem NFC den Kampf angesagt. Beide Technologien sind auf dem Smartphone-Markt gegenwärtig. Während Apple gänzlich auf eine NFC-Integration verzichtet, haben sich die anderen Hersteller auf diese Nahfeld-Kommunikation eingeschossen. Eine neue Infografik vergleicht nun das Potenzial und die Möglichkeiten von NFC und Bluetooth LE. Hier gehts zur ganzen Grafik.

BLE vs NFC 690 Schon gesehen? Teurer Facebook Post, NFC vs Bluetooth & iPhone Protz

Teurer Facebook-Post.

Einem 69-Jahre alten Schuldirektor wurde der Mitteilungsdrang seiner Tochter zum Verhängnis. Nachdem der Arbeitgeber den Vertrag des Mannes an der Schule nicht verlängern wollte, klagte Patrick Snay wegen Alterdiskriminierung. Vor Gericht bekam der Lehrer auch Recht und zugleich eine satte Ausgleichszahlung von 80.000 Dollar. Die Tochter des Schuldirektors, selber Schülerin an der Schule, nahm diese positive Nachricht auch zur Kenntnis und freute sich riesig über den gewonnen Rechtsstreit. Daher postete sie kurze Zeit später auf Facebook:

Mama und Papa haben gegen Gulliver gewonnen. Gulliver zahlt nun offiziell für meinen Europa-Urlaub diesen Sommer. NEHMT DAS!

Dumm nur, dass die gerichtliche Einigung eine Verschwiegenheitsklausel enthielt, der Vater war also dazu verpflichtet, niemandem etwas zu sagen. Jetzt entschied das Gericht laut CNN, der Vater habe gegen diese verstoßen. Damit sind die 80.000 Dollar dahin.

iPhone-Protz.

the million dollar iphone 2 Schon gesehen? Teurer Facebook Post, NFC vs Bluetooth & iPhone Protz
Mit 80.000 Dollar hätte er sich womöglich nicht einmal den SIM-Karten-Slot dieses iPhones kaufen können.
Das Londoner Luxes-Warenhaus Alchemist hat jetzt ein iPhone aus 24-karat Gold veröffentlicht, das mit 1600 Diamanten bestückt ist. Gesamtwert: 1 Millionen Dollar. Weltweit gibt es nur zwei Stück davon. Eine Galerie des iPhone-Protzes findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Hands-On-Video und Meinung: Nokia Lumia Icon – Das beste Windows Phone?

Nokia stellte vergangene Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein neuestes Windows Phone, das Lumia Icon offiziell vor. Gerüchte gab es schon länger, nun ist es endlich da – und es überzeugt in vielerlei Hinsicht. Ein sehr großer Haken existiert trotzdem.Nokia hat auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona sehr medienwirksam sein erstes Android-Smartphone Nokia X vorgestellt. Auf der Pressekonferenz wurde mit keinem Wort erwähnt, das Nokia auch ein neues Windows Phone, das Lumia Icon, am Messestand präsentieren wird. Dabei ist das Icon das erste Windows Phone von Nokia, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Manipuliertes Firmware-Update zerstört MacBook

MacBook Pro

Sicherheitsexperten haben mit einer manipulierten Firmware, die direkt über die Software-Akualisierung eingespielt werden konnte, ein MacBook unbrauchbar gemacht und somit komplett zerstört. Nachdem die Firmware eingespielt worden ist, konnte weder der Akku geladen, noch das Notebook eingeschaltet werden. Auch die Systemdateien waren nicht mehr verfügbar und das Notebook konnte weder reaktiviert oder neu installiert werden. Damit ist das MacBook nur noch ein Stück Hardware, das auf keinen Fall wiederverwendet werden kann, ohne Hardware auszutauschen. Dieser Fakt ist sehr bedenklich, da ein unerfahrener Nutzer dieses Firmware-Update einspielen könnte und somit seine Hardware zerstören könnte.

Was wird gemacht?
Um auch technisch den Fakt etwas zu beleuchten, haben die Experten bekannt gegeben, dass man den System Management Controller (SMC) verändern hat können. Durch diese Veränderung hat Schadsoftware eingespielt werden können, der den SMC löscht und somit das Gerät unbrauchbar macht. Zusätzlich dazu konnten die Forscher noch ein Shell-Script entwickeln, welches die CPU-Lüfter ausschaltet und die CPU auf über 100 Grad erhitzen lässt. Der Nutzer bekommt von diesem Umstand nichts mit und es kann bis zu einer kompletten Zerstörung der CPU kommen. Ob Apple diese Erfahrungen aufnimmt und behebt ist, bleibt abzuwarten.

Ein Punkt sollte nicht vernachlässigt werden: Die Fehler sind nicht nur bei MacBooks vorhanden, sondern auch bei anderen Herstellern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Surftipp: Wann läuft mein Lieblings-Film im TV?

Seid Ihr öfter auf der Suche nach einem bestimmten Film im Fernsehen, Ihr wollt aber nicht alle Programme absuchen?


Wir haben einen Surftipp, der Zeit spart: Die neue Website WannLaeuftMalWieder weiß genau, wann ein Film ins Fernsehen kommt. Das einzige, was Ihr tun müsst, um rechtzeitig informiert zu werden: Titel des gewünschten Films und Eure Email-Adresse angeben.

Wannlaeuftmalwieder bild

Sobald es dann soweit ist und Euer Wunschfilm im TV läuft, erhaltet Ihr eine Mail. Dort findet Ihr auch den genauen Zeitpunkt, zu dem der Streifen läuft – und natürlich wird Euch der Sender verraten. Prima: Der Service ist komplett kostenlos und kann darum hier kostenlos ausprobiert und gebookmarkt werden. (danke, Karin)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple baut Mannschaft in Asien aus, um schneller zu werden

In Taiwan und China sollen seit Mitte letzten Jahres Hunderte von Ingenieuren neu eingestellt worden sein. Ziel sind angeblich schnellere Produktzyklen bei iPhone und iPad.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Avadon 2 – The Corruption HD: Umfangreiches RPG-Game für Old-School-Liebhaber

Freunde von klassischen RPG-Spielen aufgepasst: Mit Avadon 2 – The Corruption HD gibt es neues Spielefutter.

Avadon 2 1 Avadon 2 2 Avadon 2 3 Avadon 2 4

Bereits in der Vergangenheit haben die Indie-Entwickler von Spiderweb Software den ersten Titel der Avadon-Trilogie in den deutschen App Store gebracht, Avadon – The Black Fortress HD. Mit Avadon 2 – The Corruption HD (App Store-Link) gibt es nun also seit dem 27. Februar dieses Jahres den zweiten Teil der Trilogie im Store zu kaufen. Die 158 MB große iPad-Applikation kann dort zum Preis von 8,99 Euro erstanden werden und lässt sich auf allen Tablet-Generationen ab iOS 6.0 installieren. Eine deutsche Lokalisierung existiert noch nicht, so dass man während es Spielens auf die englische Sprache angewiesen ist.

Avadon 2 – The Corruption HD ist klar im Fantasy-Genre angelegt und bedient sich einer Geschichte zwischen Gut und Böse. Als Mitglied eines Paktes zwischen fünf verschiedenen Ländern gilt es, die immerwährende Gefahr durch „The Farlands“, eine Horde von Barbaren und anderen Kreaturen, die nur zu gerne einen neuen Krieg anzetteln will, abzuwenden. Die Hüter von Avadon sind dabei die stärkste Waffe: Sie haben bereits seit mehr als drei Jahrhunderten die involvierten Nationen vor Unheil beschützt. Bei einem jüngst erfolgten Angriff auf die Black Fortress, die sicher geglaubte Burg Avadons, haben jedoch viele der Kämpfer ihr Leben lassen müssen, und es gibt nur noch wenige Helden, die sich gegen die Gefahren wehren können. Als Gamer gehört man zu dieser Gruppe, die den Pakt lebendig halten wollen.

Vor dem eigentlichen Beginn des Spiels sucht man sich einen passenden Charakter einer Klasse aus, beispielsweise einen Zauberer oder einen Kämpfer. Dieser kann sowohl männlich als auch weiblich sein und mit einem eigenen Namen benannt werden. Ist dieser Schritt geschafft, steigt man nach einer kurzen Einleitung direkt ins Spiel ein. Die Grafiken sind nicht in voller HD-Qualität, auch wenn der Titel von Avadon 2 – The Corruption HD es vermuten lässt. Aufgrund der einfach gehaltenen Umgebungen und des Old School-RPG-Looks ist diese Tatsache jedoch zu verschmerzen.

Der eigene Charakter wird in den Umgebungen mit einfachen Fingertipps in die richtige Richtung navigiert. Kleine Text-Einblendungen geben immer wieder Hinweise und weitere Hintergründe zur Geschichte Avadons. Auf dem Weg gilt es für die Hauptfigur nicht nur die Welt zu erkunden, sondern auch Objekte und Schätze einzusammeln, um damit den Charakter zu verstärken, sowie Kerker zu entdecken, Kämpfe zu bestehen und kleine Nebenquests auszuführen. In einem Charakter-Menü lassen sich alle verfügbaren Gegenstände verwalten und die Figur entsprechend ausrüsten.

Zur gesamten Spieldauer kann ich aufgrund meiner ersten Game-Erfahrungen noch keine Angaben machen, allerdings berichten andere Rezensenten von Avadon 2 – The Corruption HD, dass sie allein beim ersten Testen schon mehr als acht Stunden vor dem iPad verbracht haben. Aufgrund der umfangreichen Umgebungen gehe auch ich davon aus, dass man für den Titel daher mindestens eine zweistellige Spielzeit einräumen muss. Wer die Avadon-Spiele lieber auf dem größeren Mac-Screen spielen will, findet Avadon – The Black Fortress (Mac Store-Link) und Avadon 2 – The Corruption (Mac Store-Link) auch noch zum Preis von jeweils 8,99 Euro im deutschen Mac App Store. Um euch das Spiel noch etwas näher zu bringen, haben wir abschließend einen YouTube-Trailer der Entwickler eingebunden.

Trailer: Avadon 2 – The Corruption HD

Der Artikel Avadon 2 – The Corruption HD: Umfangreiches RPG-Game für Old-School-Liebhaber erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tabletmarkt: Android zieht erstmals an iOS vorbei

Laut einer aktuellen Studie der Marktforscher Gartner wurden 2013 mehr Tablet-Computer mit dem Android-Betriebssystem als iPads von Apple verkauft. Lag der Marktanteil von Android im Jahr 2012 noch bei 45,8 Prozent, konnten im vergangenen Jahr so viele Einheiten abgesetzt werden, dass dieser nun auf 61,9 Prozent beziffert wird. Apples iOS verliert im Jahresvergleich trotz steigender Verkaufszahlen knapp 17 Prozentpunkte und rangiert nun mit einem Marktanteil in Höhe von 36 Prozent im Vergleich der Betriebssysteme für Tablets auf dem zweiten Platz hinter Android.

Als einziges alternatives Betriebssystem listen die Gartner-Analysten Microsofts Windows mit einem Anteil von 2,1 Prozent, der auf die Surface-Tablets zurückzuführen ist. Allein im letzten Jahr kauften Verbraucher weltweit gut 121 Millionen Android-Tablets sowie 70,40 Millionen iPads. Das abgesetzte Gesamtvolumen stieg von 116,35 Millionen Stück im Vorjahr auf 195,44 Millionen Stück in 2013.

Tabletabsatz nach Herstellern

Da Apple bekanntlich als einziger Hersteller auf iOS setzt, entfallen die besagten 70,40 Millionen verkauften iPads voll auf den Marktanteil. Somit ergibt sich im Vergleich der Hersteller ein Anteil von 36 Prozent für Apple. Danach folgt Samsung mit 19,1 Prozent als stärkster Konkurrent. Zudem werden mit Asus (5,6 Prozent), Amazon (4,8 Prozent) und Lenovo (3,3 Prozent) drei weitere Tablethersteller gelistet.

Apples Marktanteil im Tabletabsatzvergleich nach den Herstellern reduzierte sich im Jahresvergleich von 52,8 Prozent im Jahr 2012 auf 36 Prozent. Die Analysten von Gartner prognostizieren auch in Zukunft stärker wachsende Anteile für Android-Tablets. Vor allem die günstigen Geräte mit dem Google-Betriebssystem sind demnach besonders bei den Verbrauchern beliebt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cortana: Microsofts Sprachsteuerung im ersten Video

Mit Windows Phone 8.1 will Microsoft erstmals einen etwas umfangreicheren Sprachassistenten in das mobile Betriebssystem bringen. Bisher lassen sich mit der im System vorinstallierten BING-Sprachsuche lediglich Kontakte anrufen, Apps öffnen oder Begriffe suchen.

Über Cortana, nach der künstlichen Intelligenz in der Spieleserie “Halo” benannt, berichtet wir bereits relativ umfassend. Jetzt ist erstmals ein Video aufgetaucht, das den Assistenten in Aktion zeigen soll. Ähnlich wie Siri und Google Now wird Cortana Geo-Informationen, Kontakte und Bewegungsdaten auslesen, E-Mail-Inhalte erkennen und zum Beispiel automatisch an den anstehenden Flug erinnern oder das Wetter anzeigen können. Auch gibt die Sprachsteuerung dem User nach Bedarf einen Spitznamen.

In dem Video ist außerdem zu erkennen, dass Cortana als Figur visualisiert wird. So sieht der User beim Ladevorgang etwa ein drehendes Gesicht. Anfangs soll die Sprachsteuerung nur in den USA akivierbar sein und mit Windows Phone 8.1 im späten Frühling ausgeliefert werden.

[via TheVerge]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Mehr Ingenieure für schnellere Modellwechsel?

Aktuell ist Apple laut einem neuen Report auf der Suche nach neuen Angestellten in China und Taiwan.

Aus dem Bericht geht hervor, dass derzeit hunderte neue Ingenieure und Versorgungs-Manager angeheuert werden. So soll eine größere Auswahl an Produkten möglich und auch deren Entwicklungsgeschwindigkeit erhöht werden. Unter den eingestellten Ingenieuren sollen auch ehemalige Experten von HTC sein.

AppleStoreKuDamm-iPhone5S-012

Aktuell arbeiten in China mehr als 600 Angestellte für Apple. Mehr Ingenieure könnten auch dafür sorgen, dass schneller und regelmäßiger neue Produkte auf den Markt kommen könnten. Der Report scheint laut Gigaom sehr glaubwürdig. Besonders, wenn Ihr bedenkt, dass ja bald zwei neue iPhones, die iWatch und ein neues Apple TV anstehen könnten.

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mercedes-Benz zeigt Apple “CarPlay” in Genf!

Was haben Mercedes-Benz, Ferrari und Apple gemeinsam? Okay, alles drei richtig große Marken. Doch gemeinsam haben die Markenhersteller auch einen großen Auftritt in Genf. Apple designt Macs, iPods, iPhones und iPads und definiert ohne Frage die Zukunft der mobilen Medien neu. Viele iPhone / iPad Nutzer wünschten sich die gewohnte Haptik und Optik der iOS Devices auch im PKW. “CarPlay” feiert in Genf, auf dem Automobil-Salon, seine Premiere. “CarPlay”? Apple? Der große Auftritt? iOS in Car / Mirror-Link!

Apple nutzt die Gunst der Stunde und hat kompentene Partner aus der Automobil-Branche mit an Bord. Doch bevor wir auf die Hersteller zu sprechen kommen bei denen “CarPlay” eingesetzt wird, sollten wir doch kurz klären was “CarPlay” eigentlich ist, oder?

“CarPlay bietet iPhone-Anwendern einen unglaublich intuitiven Weg mit nur einem Wort oder einer Berührung Telefonanrufe zu tätigen, Karten zu nutzen, Musik zu hören und auf Nachrichten zuzugreifen. Anwender können CarPlay mühelos über die ursprüngliche Benutzeroberfläche des Autos steuern oder einfach den Sprachsteuerungsknopf des Lenkrads gedrückt halten, um Siri ohne jegliche Ablenkung zu aktivieren.” Mit “CarPlay” wird das Infotainment-System des Fahrzeuges also zur haptischen Oberfläche des iOS-Device.

apple-carplay-mercedes-c-klasse-2014-genf-jens-stratmann-ipadblog-blog

Welche Hersteller setzen “CarPlay” ein? Was die Zukunft bringt können wir noch nicht sagen, aber in Genf, da feiert “CarPlay” in den Fahrzeugen von Mercedes-Benz, Volvo und sogar Ferrari die Premiere. Doch keine Angst, auch die Hersteller BMW, Ford, General Motors (inkl. Opel), Honda, Hyundai, Jaguar, Land-Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, Peugeot, Citroen, Subaru, Suzuki, Toyota usw. werden “CarPlay” in die Fahrzeuge bringen.

Als erster deutscher Premium-Hersteller bringt Mercedes-Benz “CarPlay” ins Auto. Auf dem Genfer Automobil-Salon steht eine neue C-Klasse in der das neue Infotainmentsystem präsentiert und demonstriert wird. Mercedes-Benz verschweigt übrigens nicht, dass auch Google an einer Alternative arbeitet, die dann ebenfalls von Mercedes-Benz adaptiert wird.
“CarPlay” ist also “iOS in the Car” und das bedeutet den maximalen Komfort für die Kunden durch die nahtlose Verbindung von Infotainmentsystem und Smartphone.

mercedes-benz-carplay-c-klasse-2014-jens-stratmann-ipadblog-mirror-link

Wie konnte “CarPlay” überhaupt realisiert werden? Das sogennante CCC – Car Connectivity Consortium – entwickelte gemeinsam “MirrorLink”! MirrorLink wird die einheitliche Integration von Smartphone in die jeweilige Fahrzeugarchitektur realisieren. Ähnlich wie bei den Elektrofahrzeugen (Ladesäulen) gibt es hier einen gemeinsamen Standard. Das Ziel ist klar: Die Integration von iOS – aber auch Android basierten Geräten – mit der maximalen Kompatibilität.

mercedes-benz-carplay-c-klasse-2014-jens-stratmann-ipadblog

Wichtig: Die Nutzer dürfen nicht von der Fahrt abgelenkt werden, daher ist die Verknüpfung richtig und wichtig. Die Bedienung erfolgt bei Mercedes-Benz z.B. über Tasten am Lenkrad oder über die “normale” COMAND-Online Bedienung. Natürlich funktioniert auch die Sprachsteuerung via SIRI. Die Inhalte vom iPhone kommen ins Auto und können so auch während der Fahrt benutzt werden, egal ob Internet-Radio, Musik-Streaming oder Nachrichten. SIRI unterstützt den Fahrer z.B. beim Zugriff auf die Kontakte, kann Anrufe tätigen oder Nachrichten beantworten. Hierbei muss man sich nicht auf vorgefertigte Texte verlassen sondern darf SIRI die Texte diktieren. Ganz einfach, während der Fahrt und das ohne auch nur einen Blick von der Straße zu wenden.

“CarPlay” kann natürlich noch mehr, so kann die Navigation auf die Kontakte aus dem Smartphone zugreifen, man kann sich auch von SIRI den Weg beschreiben lassen oder die Route auf dem Display anzeigen lassen. Dabei kann man wie gesagt auch Musik hören, ebenfalls via SIRI bzw. die normalen Bedienungselemente aus dem Fahrzeug gesteuert.

genf-2014-apple-mercedes-carplay-c-klasse-2014-jens-stratmann-ipadblog
“CarPlay” von Apple ist als Update von iOS 7 verfügbar und funktioniert mit Lightning-basierten iPhones inklusive iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5. Ob “CarPlay” auch für das iPad verfügbar sein wird, wurde bis dato noch nicht kommuniziert. Schöne neue Zukunft! Danke Apple, Danke Car Connectivity Consortium, Danke User die dieses Feature stets eingefordert haben. Quelle: Pressemitteilung Apple 2014 / Pressemitteilung Mercedes-Benz 2014 / Fotos: © Mercedes-Benz 2014

Alle Beiträge zum neuen Technologiestandard findet ihr auch in unserer neuen Kategorie

CarPlay

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Multifunktionsgeräte von Canon

Der Hardwarehersteller Canon hat zwei neue Mac-kompatible Multifunktionsgeräte auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple bewirbt iPhone 5c offenbar über Tumblr-Blog

Mit derzeit fünf 15-sekündigen Videoclips wird unter dem Titel "Every color has a story" (jede Farbe hat eine Geschichte) das iPhone 5c und die dazu erhältlichen Silikon-Cases auf dem Microblogging-Dienst Tumblr, der im letzten Jahr von Yahoo übernommen wurde, beworben. Ob Apple aber auch tatsächlich hinter dem Account, der unter dem Namen isee5c auftritt, steckt, kann nicht mit absoluter Sicherheit bestätigt...

Apple bewirbt iPhone 5c offenbar über Tumblr-Blog
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad bestverkauftes Tablet – Android hat bei Betriebssystemen die Nase vorn

headerDas Marktforschungsinstitut Gartner hat umfassende Zahlen zum Absatz von Tablet-Computern im vergangenen Jahr vorgelegt. Das meistverbreitete Betriebssystem ist erstmals Android, Apple liegt aber bei den Verkaufszahlen weiter deutlich vor der Konkurrenz. (Bild: Shutterstock) Der Anteil der neuverkauften Tablets mit iOS (also iPads) ist 2013 im [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Peter Oppenheimer ab sofort im Board of Directors von Goldman Sachs

Für das "Board of Directors", vergleichbar mit einem Aufsichtsrat bzw. einem Unternehmensvorstand, werden in den USA oft namhafte Köpfe anderer Unternehmen gewählt. In Apples Board of Directors sind beispielsweise Al Gore, Andrea Jung von Avon, Bill Campbell von Intuit oder Disneys CEO Robert Iger vertreten. Gleichzeitig wurden auch Vertreter von Apples Führungsteam ins Board eines Unternehmen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Motto am Montag: iOS in the car

Ab 16 Uhr erscheint unser exklusiver Beitrag zum Tagesthema “iOS in the car”.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPhone 5S Cases, SSD-Festplatte, externe 2TB Festplatte, Lightning-Kabel, Lautsprecher und mehr

Der Start in die Woche fang gut an und so werfen wir einen Blick auf die aktuellen Amazon Blitzangebote. Aus der Kategorie Technik sind am heutigen Montag zahlreiche Angebote parat. Los ging es um 14 Uhr, der nächste Schwung erfolgt um 18:00 Uhr. Die Highlights aus unserer Sicht sind iPhone 5S Hüllen, iPhone 5S Cases, eine externe 2TB Festplatte (USB 3.0), ein Lightning-Kabel und Over-Ear-Kopfhörer.

amazon030314

Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt. Solltet ihr derzeit nach Schnäppchen aus der Kategorie Ausschau halten so guckt direkt mal bei Amazon vorbei. Aber auch um 18:00 Uhr solltet ihr den Amazon Blitzangeboten einen Besuch abstatten.

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Festplatten-Deal

kingston_hyperx240

Darüberhinaus gibt es heute den ganzen Tag über einen Festplatten-Deal bei Amazon. Die 240GB SSD-Festplatte HyperX von Kingston könnt ihr nur heute für 129 Euro abstauben.

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Retro-Plattformer "Steam Punks" für lau laden


Nachdem der Titel kurz vor Weihnachten des vergangenen Jahres bereits kurzzeitig für einen Tag kostenlos im AppStore angeboten wurde, habt ihr nun erneut die Gelegenheit, den 2D-Retro-Plattformer Steam Punks (AppStore) von Monster Robot Studios für lau aus dem AppStore zu laden. Die Ersparnis liegt bei 0,89€, die die knapp 40 Megabyte große Universal-App zuletzt regulär gekostet hat. Zum Release im vergangenen November fielen noch 1,79€ an.

Das Gameplay von Steam Punks (AppStore) wurde vom Klassiker Mega Man X (AppStore) inspiriert. In klassischem Retro-Plattformer-Gameplay musst du eine von der bösen Bowler Gang gestohle weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zweiter iOS-7-Spielecontroller von Moga

Zweiter iOS-7-Spielecontroller von Moga

Im Gegensatz zum "Ace Power", in den man ein Apple-Gerät einschieben kann, wird das neue Modell drahtlos angebunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über 600 neue Ingenieure: Will Apple den iPhone-Produktzyklus ändern?

Aus involvierten Kreisen will das Wall Street Journal erfahren haben, dass Apple in Asien unter Hochdruck nach neuen Ingenieuren sucht. Während diese Tatsache nicht sonderlich überrascht, da die Stellenanzeigen auf der Webseite in dem Bereich ohnehin gefüllt sind, hinterlässt die Höhe der Rekrutierungen einen seltsamen Nachgeschmack. Alleine in China soll Apple bereits über 600 Fachleute unter Vertrag genommen haben. Weiterhin wirbt der Konzern in Taipei, Taiwan und Shanghai. Selbst bei HTC und Zulieferern wie Quanta Computer, so der Bericht, hält man nach Ingenieuren Ausschau. Angeblich dienen die Neueinstellungen dazu, um die Entwicklung der Produkte spürbar zu beschleunigen. Mitarbeiter werden in den Ressorts Touch-Screen, Kamera, Elektrotechnik und Qualitätsprüfung gesucht.

1393855637 Über 600 neue Ingenieure: Will Apple den iPhone Produktzyklus ändern?

Abzuwarten bleibt, ob Apple diese Maßnahmen tätigt, um den Produktzyklus vom iPhone zu verengen, wie es Sony jüngst vorgeschlagen hat. So zumindest spekuliert nun auch das WSJ, dass entweder zwei iPhones auf einem jährlichen Event vorgestellt werden oder ein Handy alle halbe Jahre erscheint. Wir vermuten aber eher, dass es sich hierbei um neue Produktkategorien handelt, wie etwa die viel spekulierte iWatch oder der in letzter Zeit etwas in Vergessenheit geratene iTV.

Apple ließ die Berichte unkommentiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soundhound mit Spotify-Integration

soundhound-spotifySoundhound ist für mich die Alternative zu Shazam. Es funktioniert super und bot auch schon vorher die Möglichkeit, Songs direkt über Spotify abzuspielen. Doch nun gab es mit dem letzten Update eine weitere Integration von Spotify.

Nachdem ein Song erfolgreich erkannt und gefunden wurde, kann dieser direkt in eine Spotify-Playlist hinzugefügt werden. In Spotify selbst findet ihr dann die Liste “Soundhound”, in der sich die getagten Songs befinden.

soundhound1
soundhound2
Zur Liste hinzufügen
Soundhound-Playlist in Spotify

SoundHound (AppStore Link) SoundHound
Gratis Download App »
Spotify Music (AppStore Link) Spotify Music
Gratis Download App »

Twitter | Facebook | Google+ | Youtube | Photos

© by .mactomster - Dieser Feed ist nur für den persönlichen, nicht gewerblichen Gebrauch bestimmt. Eine Verwendung dieses Feeds auf anderen Webseiten verstößt gegen das Urheberrecht. Wenn Sie diesen Inhalt nicht in Ihrem News-Reader lesen, so macht sich die Seite, die Sie betrachten, der Urheberrechtsverletzung schuldig.

(Digital Fingerprint: 4tm49f504atm5b1152b6dc2b46ef0815)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cortana: Microsofts Siri hat einen Namen

needMit dem Betriebssystem-Update auf Windows Phone 8.1 wird auch Microsoft seine Windows Phone-Modelle um einen sprachgesteuerte Assistentin erweitern und damit ein hauseigenes Pendant zu Apples Siri und Googles “Google Now”-Funktion anbieten. Der Produktname: Cortana. Bild: The Verge Cortana wird unter Windows Phone 8.1 die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ADAC Reisespiele: Ganz ohne geschönte Zahlen – Ablenkung auf langen Reisen

Bald ist wieder Ferienzeit. In weiser Voraussicht hat der ADAC mit ADAC Reisespiele bereits eine passende App für Familien veröffentlicht.

ADAC Reisespiele 3ADAC Reisespiele 4ADAC Reisespiele 2ADAC Reisespiele 3

Vor wenigen Tagen ist ADAC Reisespiele (App Store-Link) für iPhone und iPad veröffentlicht worden. Die Universal-App ist derzeit zum Einführungspreis von 1,79 Euro zu haben, ab dem 24. März kostet das Spiele-Set dann 3,59 Euro. Wir können euch versichern, dass es sich dabei nicht um geschönte Zahlen handelt. Das zumindest behauptet der ADAC. Aber wie dem auch sei: Was hat ADAC Reisespiele zu bieten?

Die App ist für Kinder ab vier Jahren geeignet und sollte zusammen mit den Eltern genutzt werden. Bei den meisten Spielen handelt es sich nämlich nicht um Mini-Spiele, die man direkt auf dem iPhone oder iPad spielt, sondern um Anleitungen. In ADAC Reisespiele wird dabei natürlich immer darauf geachtet, dass man diese Spiele auch im Auto spielen kann.

Zu den zahlreichen Ideen zählt zum Beispiel ein Bingo mit Dingen, die man auf einer Autofahrt sehen kann, oder Spiele mit Kennzeichen und Automarken. In vielen Fällen müssen die Kinder mit Wörtern oder Zahlen jonglieren und können sich so gut von der langen Reise ablenken. Insgesamt sind wohl weit über 100 Spiele-Ideen zu finden, so genau konnten wir das gar nicht nachzählen.

ADAC Reisespiele braucht nur ein modernes Design

Die App ADAC Reisespiele hat aber noch mehr zu bieten. Wenn die Kinder Lust haben, können sie auch direkt auf dem iPhone oder iPad spielen. Zum Beispiel in einem Länder-Quiz, in dem man Bundesländer oder Länder in Europa auf der Karte markieren muss. Ebenso gibt es eine Art Memory, bei dem man so schnell wie möglich das passende Gegenstück zur gezeigten Karte finden muss – diese beiden Spiele kann man sogar zu zweit an einem iPhone oder iPad spielen.

Sein Geschick kann der Nachwuchs in einer virtuellen Autofahrt unter Beweis stellen, das ebenfalls als interaktives Spiel in ADAC Reisespiele integriert ist. Hier flitzt man mit einem kleinen Auto über die Straße, muss Kurven erwischen und Hindernissen ausweichen.

Aus inhaltlicher Sicht sind die ADAC Reisespiele wirklich klasse gemacht und können zum Preis von nur 1,79 Euro auf jeden Fall überzeugen. Sogar eine Mal-Applikation ist in dem großen Paket enthalten. Die eigentliche Aufmachung und Menüführung der App ist dagegen nur bedingt übersichtlich, hier hätte man sich besser an modernen Standards orientieren können. Nein, irgendwelche Standards müssen es eigentlich gar nicht sein – modern hätte die App trotzdem aussehen können.

Der Artikel ADAC Reisespiele: Ganz ohne geschönte Zahlen – Ablenkung auf langen Reisen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tablet-Markt 2013: Apple Marktführer, aber Android überholt iOS

Im Jahr 2013 verkaufte Apple 70,4 Millionen iPads, neun Millionen mehr als im Jahr zuvor. Der gesamte Markt wuchs aber sehr viel rasanter und legte um 68 Prozent zu - also erheblich stärker, als Apples Plus von rund 15 Prozent. Gingen 2012 53,3 Millionen Android-Tablets über die Verkaufstheken, so waren es im letzten Jahr knapp 121 Millionen Geräte. Der Marktanteil von Android steigt damit von ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMac Pro mit 35 Zoll Screen und etwas Yoga [KONZEPT]

Ein Apple-Fan hat sich Gedanken darüber gemacht, wie eine komplett neue Serie von Macs aussehen könnte.

Unter dem Namen iPro stellt sich Kurt Merki Jr. einen Mac in einem neuen Design vor. Dabei wird der 35″-Screen des iPro genannten XXL-iMacs extrem dünn gehalten, da die ganze Technik auf einen darunterliegenden Sockel ausgelagert wird. Selbiger soll laut Merki zwei Mac Pro und vier PCIe-Flashspeicher mit je 1 TB beherbergen. Unter dem hochauflösendem Display befinden sich die Lautsprecher und eben der Hauptteil, in dem CPU, GPU und alle anderen Komponenten verbaut sind.

iPro Konzept1

iPro Konzept2

Auch die USB-3.0- und Thunderbolt-Anschlüsse befinden sich dort. Der ganze iPro soll laut dem Design-Entwurf 800 x 600 x 150 mm groß sein. Dabei ist die Form nicht ganz neu. Bereits die Yoga-Tablets von Lenovo sehen ähnlich aus. Ein gewagtes Konzept – so oder so, und vermutlich auf unbestimmte Zeit nur ein feuchter Traum. Aber schön isses trotzdem…

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: CarPlay für bessere iPhone-Integration in Autos

Auf der Entwicklerkonferenz WWDC 2013 kündigte Apple mit "iOS in the Car" ein Konzept zur besseren iPhone-Integration in Fahrzeugen an. Heute, wenige Tage vor Beginn des Internationalen Auto-Salons in Genf, hat Apple den Startschuss für das Feature gegeben, das nun CarPlay heißt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige aufbereitete Retina-MacBooks in großer Auswahl

Günstige aufbereitete Retina-MacBooks in großer Auswahl

Zehn verschiedene Varianten des portablen 15-Zoll-Profi-Macs bietet Apple derzeit in seinem Internet-Refurbished-Laden an. Dabei lässt sich einiges sparen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes: Apple will mit Exklusivität punkten

Der Online-Shop für digitale Musik sorgt für Milliardenumsätze für Apple. Um auch weiterhin die erste Anlaufstelle für Nutzer aus aller Welt darstellen zu können, fordert Apple Plattenfirmen auf, exklusive Inhalte für Kunden von iTunes zur Verfügung zu stellen. Die Sängerin Beyoncé stellte mit ihrer letzten Platte bereits gekonnt unter Beweis, dass dies durchaus einen Anreiz für Käufer darstellt.

Das Online-Magazin Billboard berichtet von entsprechenden Vorschlägen von Apple, die einigen Labels und Plattenfirmen vorgestellt wurden. Apples Mitarbeiter Robert Kondrk habe demnach einige Vertreter von Musikunternehmen kontaktiert. Die Vorschläge beinhalten ein Angebot verschiedener Inhalte, die exklusiv auf iTunes erhältlich sind. Dies betrifft zum Beispiel einen bestimmten Zeitraum. Kondrk soll in diesem Zusammenhang den Erfolg vom letzten Album der Sängerin Beyoncé angeführt haben, die die aktuellste Platte zunächst nur bei iTunes angeboten hatte. In Kombination mit diesem Album wurden exklusiv im Apple-Shop auch passende Videos zum Kauf bereitgestellt. Innerhalb von nur drei Tagen wurden mehr als 800.000 Downloads gezählt.

Konkurrenten und Musik-Streaming-Dienste sollen ausgeschlossen werden

Apple möchte mit den zusätzlichen Vereinbarungen ein attraktiveres Angebot als die Konkurrenten erstellen. Zudem sollen auch die populären Musik-Streaming-Portale Spotify, Rdio und Pandora aktuelle Platten erst nach der Veröffentlichung auf iTunes listen. Ob Apple mit diesen Vorschlägen die Plattenfirmen überzeugen konnte, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Pillen-Box/Schlüsselanhänger

Gadget-Tipp: Pillen-Box/Schlüsselanhänger ab 1.00 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Ideal für die tägliche Tablette oder Koffein-Kapseln.

Auch für gerollte Geldscheine geeignet...

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

CarPlay – iOS in the Car wurde veröffentlicht

control_touch

Nun geht es wieder weiter bei Apple und die Dürreperiode des Frühjahrs dürfte überstanden sein. Apple beginnt in diesem Jahr mit einem sehr wichtigen Punkt, nämlich CarPlay (zuvor “iOS in the Car” genannt) und die damit verbundenen Funktionen. Apple hat es geschafft wirklich namhafte Autohersteller dazu zu bewegen, das System in ihre Autos zu integrieren und mit Apple an einer sehr guten Lösung zu arbeiten. Laut ersten Informationen sollen folgende Hersteller bereits in diesem Jahr auf das System umsteigen: Ford, BMW, Ferrari, Nissan, Opel und Toyota. Somit hat Apple wirklich einen großen Teil des Automarktes abgegriffen und es sollen in den nächsten Monaten noch weitere Hersteller folgen.

Das Betriebssystem fürs Auto
Wenn es Apple wirklich schaffen sollte, die Technologie in vielen Fahrzeugen zu verbreiten, könnte es wirklich soweit kommen, dass fast alle Hersteller auf das System setzen und Apple zumindest in der Automobilbranche die Nase vorne hat und Android ausgestochen werden kann. Wann die ersten Fahrzeuge das Fließband verlassen, ist noch nicht klar. Wir werden uns aber solch ein Fahrzeug dann mit Sicherheit etwas genauer anschauen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SteelSeries Stratus: guter Controller für kleine Hände


Vor einigen Tage haben wir über den Verkaufsstart des SteelSeries Stratus im Apple Online Store berichtet. Da hatten wir auch versprochen, euch auch mit einem ausführlichen Test des dritten iOS-7-Spielecontrollers auf dem Markt, der mit 69,95€ immer noch teuer ist, aber 30€ weniger als seine beiden Kontrahenten kostet, zu versorgen. Nun hatten wir genug Zeit, um den Stratus auf Herz und Nieren zu prüfen und sind der Meinung, uns nun ein abschließendes Urteil über den neuen Kandidaten auf den Thron der Controller fällen zu können.

In unserem Vergleich von MOGA Ace Power und Logitech PowerShell konnten beide Kandidaten uns nicht wirklich überzeugen. Zwar bringt der SteelSeries Stratus nicht die Vorteile eines integrierten Akkus mit, über den auch das iOS-Gerät für eine ausgedehnte Spielesession mit Strom versorgt werden kann, hat dafür aber vor allem einen anderen, entscheidenden Vorteil. Denn da der Stratus kein iPhone oder iPod touch mittig in sich aufnimmt, ist der erste kabellose Vertreter auf de weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple startet durch: Das müssen Sie über CarPlay unbedingt wissen!

Vorbei sind damit die Zeiten, in denen der Autofahrer schon durch die Bluetooth-Anbindung seines Smartphones verzückt war, oder zufrieden, wenn Musik vom iPod über das Autoradio zu hören war. Apple startet mit CarPlay die Übernahme eines weiteren wichtigen Lebensbereichs. Wenn alles nach Plan verläuft, dürfte die nächste iRevolution in Gang gebracht sein und eine weitere Branche sich schon bald an Apple orientieren.Warum das so wahrscheinlich ist, haben wir uns angesehen.Zumindest im Segment der Neuwagen wird sich eine ganze Branche ändern. CarPlay wird vorerst nur mit Neuwagen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp Alternative: Hoccer XO setzt auf Sicherheit

Nachdem WhatsApp von Facebook gekauft wurde, sehen sich viele User nach einer Alternative um. Kennt Ihr Hoccer XO?

Der Messenger aus Berlin läuft auf dem iPhone und setzt den Fokus auf sichere Übertragung von Nachrichten und Daten. Für die Registrierung reicht Euer Name aus. Wollt Ihr einen Freund in Eure Kontakte aufnehmen, müsst Ihr einen extra erstellten Code weitergeben. So kommt Hoccer XO an keine Eurer Daten und Eure Privatsphäre bleibt unangetastet. Alle gesendeten Nachrichten werden mit der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gesichert und können so von niemandem außer Euch und dem Empfänger gelesen werden.

Hoccer XO Screen1

Hoccer XO Screen2

Natürlich lässt sich mehr als nur Text versenden. Um die Unterhaltungen zu beleben, bietet es sich an, Bilder, Videos, Orte, Kontakte und mehr ganz einfach in den Chat einzufügen. Die App ist komplett kostenlos nutzbar, zeigt keine Werbung und bietet keine In-App-Käufe. Außerdem ist Hoccer XO made in Germany. Auch die Server stehen innerhalb Deutschlands. Zudem läuft die App auch auf Android-Geräten, sodass Ihr Euch auch mit Freunden unterhalten könnt, die kein iPhone besitzen. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, deutsch)

Hoccer XO Hoccer XO
(55)
Gratis (iPhone, 4.9 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Kein Zutritt zu diesem Mac: OS X schnell sperren

Wer des Öfteren den Mac verlässt und diesen gerne sperrt solange man nicht vor dem Computer sitzt, muss sich dazu nicht immer am System abmelden. Auch ist es nicht nötig, dazu immer über das Benutzerkonten-Menület oben rechts in der Menüleiste auf das «Anmeldefenster» zu wechseln. Viel komfortabler und schneller ist es, wenn man einfach nur die an den Mac angeschlossenen (oder internen) Bildschirme in den Ruhezustand versetzt.

Mit dem Tastenkürzel ctrl bzw. werden alle angeschlossenen Bildschrime in den Ruhezustand geschickt, der Mac bzw. OS X selber bleibt dabei aber aktiv und wird nicht in den Schlafmodus versetzt. Das System wird dabei gesperrt — und kann nur noch mit Benutzername und Passwort entsperrt werden.

Sobald man über die Tastatur oder die Maus bzw. das Trackpad wieder mit dem Computer agiert, schalten sich alle mit dem Mac verbundenen Display sofort wieder ein und man kann sich am Mac anmelden.

Systemeinstellungen:Sicherheit:Allgemein

Damit diese komfortable Lösung funktioniert, muss in den Systemeinstellungen unter «Sicherheit» beim Reiter «Allgemein» die Option «Kennwort erforderlich [SOFORT] nach Beginn des Ruhezustandes oder Bildschirmschoners» aktiviert sein. Damit wird der Mac auch beim Aktivieren des Ruhezustands der Displays sofort gesperrt.

Hinweis: Bei den meisten in den MacBooks integrierten Tastaturen funktioniert die Tastenkürzel nur mit der linken Shift-Taste ().

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tipp: Schneller durch iOS-7-Multitasking Apps navigieren

Mit iOS 7 hat Apple eine neue Ansicht aller aktuell geöffneten Apps eingeführt. Es werden nicht mehr nur die Icons der offenen Apps angezeigt, sondern neu gibt es die eigentliche Anzeige der App in leicht verkleinerter Form zu sehen. So soll der Wechsel zwischen den verschiedenen geöffneten Apps einfacher und schneller vonstatten gehen.

Wer aber eine ganze Reihe an Apps auf dem iOS-Gerät geöffnet hat, sieht sich schon bald durch eine schier endlose Anreihung von Apps navigieren. Dabei kann das Scrollen gut und gerne mal etwas länger dauern, bis man die gewünschte App an der 12. oder hinterletzten Position erreicht hat. Schneller navigiert man zwischen den geöffneten Apps, indem man beim Scrollen nicht über die miniatur-Apps streicht, sondern wenn man über die sich darunter befindenden Icons wischt. Die einzelnen Apps flitzen dann bedeutend schneller über den Bildschirm.

Schneller durch Apps scrollen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nach Steve Jobs: Tim Cook im Profil

Seit mehr als zwei Jahren hat Tim Cook mittlerweile das Zepter bei Apple in der Hand. Zuvor vertrat Cook seinen ehemaligen Chef Steve Jobs mehrmals während dessen krankheitsbedingten Auszeiten. Nach dem Tod des Apple Mitbegründers rückte Tim Cook endgültig in die erste Reihe des Unternehmens. Was hat sich bei Apple nach Steve Jobs verändert? Das in Kürze erscheinende Buch „Haunted Empire: Apple After Steve Jobs“ geht dieser Frage auf die Spur.

haunted_empire

Steve Jobs hatte Tim Cook die Philosophie mit auf den Weg gegeben, das zu tun, was Cook für richtig hält. Cook solle sich nicht fragen „Was hätte Steve in dieser Situation getan“. Genau dies scheint der jetzige CEO zu beherzigen und schnell zeigten sich ein paar Unterschiede zu Jobs.

Das Buch stammt aus der Feder von Yukari Iwatanie, einer ehemaligen Wall Street Journal Journalistin und Autorin. Bevor das Buche Mitte März erscheint, hat das WSJ bereits einen Blick in das Buch geworfen und Auszüge veröffentlicht.

Tim Cook wurde von Jobs persönlich als sein Nachfolger ausgewählt. Bereits 1998 wurde Cook von Apple angeheuert. Er fungierte als Chief Operating Officer (COO) und gestaltete die internen Abläufe, Logistik, Produktion etc. deutlich straffer und trug maßgeblich zum Erfolg von Apple bei. Während Jobs der Visionär war, zog Cook die Strippen im Hintergrund. Cook war deutlich besser organisiert und vorbereitet ein Unternehmen dieser Größe zu führen. Er war das perfekte Gegenstück zu Jobs.

Als Cook zum CEO ernannt wurde, wusste niemand so genau, wer Cook eigentlich war. Er war ein Mysterium. Er soll nur wenige enge Freunde und soziale Kontakte haben und nur wenig über sein Leben sprechen.

Ehrgeizig war Cook schon immer und dies zeigt sich auch im heutigen Alltag. Als er bei Apple anfing verlangte er die besten Preise, die beste Logistik, den besten Ertrag, das Beste von allem. Apple sollte wie ein 20 Milliarden Dollar Unternehmen agieren, auch wenn es zum damaligen Zeitpunkt gerade mal 6 Milliarden Dollar pro Jahr umsetze.

Für einige ist Tim Cook eine „Maschine“. Der jetzige Apple CEO sei auf der einen Seite furchterregend, gleichzeitig schafft er es jedoch auch seine Mitarbeiter zu harter Arbeit zu motivieren. Während Jobs ins Meeting oft laut wurde und seine Mitarbeiter anschrie soll Cook genau das Gegenteil sein und mit der Kraft der Stille und mit Redepausen agieren. Kann ein Mitarbeiter eine Frage nicht beantworten, starrt Cook diesen über längere Zeit an, was für den Mitarbeiter in dieser Zeit unerträglich sei.

Unter Cook ist Apple transparenter und umgänglicher geworden. Er pflegt einen deutlich anderen Manager-Stil als Jobs, trägt die Apple DNA jedoch tief in sich.

Hier findet ihr das Buch “Haunted Empire: Apple After Steve Jobs” bei Amazon

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt in Asien massiv um neue Ingenieure

Wie aus involvierten Kreisen gemeldet wird, wirbt Apple seit einigen Monaten in Asien verstärkt neue Ingenieure an. Dies erfolgt auch zulasten konkurrierender Hersteller wie HTC und zugehöriger Zulieferer wie Quanta Computer, von denen Ingenieure abgeworben werden. Mithilfe neuer Ingenieure in Taipei, Taiwan und Shanghai, China möchte Apple die Herstellung und Entwicklung von Produkten wie dem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Praktisch für Horizon-Nutzer: Emulsio stabilisiert Videos

emulEmulsio (AppStore-Link). Ein weiterer App Store-Neuzugang aus der Free-2-Try-Ecke. Die bislang unter dem Namen “Movie Stiller” vertriebene Applikation zur Videobild-Stabilisierung, hat nicht nur einen Namenswechsel hinter sich, mit dem Start von Version 2.0 der Emulsio-App, verzichten die Entwickler beim Erst-Download nun auch erstmal auf euer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuarkXPress 10.1 mit zahlreichen Verbesserungen

Quark hat heute die Verfügbarkeit von QuarkXPress 10.1 bekannt gegeben. Die neue Version der DTP-Software bietet Leistungsverbesserungen und führt dynamische Hilfslinien ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple News 028 – Demnächst neue Apple Produkte!

Heu Mal mit der lieben Annen von GESTYLED! ► iOS in the Car ist nach einem Jahr da  ► Release Dates für neue Apple Produkte ► Apple das beliebteste Unternehmen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In eigener Sache: Geplante Downtime wegen Wartung

Name: 54387d1285517918-logo_top_magazin.png
Hits: 1305
Grösse: 12.4 KB Heute Nacht zwischen 23:00 Uhr und Mitternacht kommt es voraussichtlich zu einem Netzwerkunterbruch von fünf bis zehn Minuten, in denen PocketPC.ch nicht online sein kann.
Dies, weil unser Hoster nine auf allen Core-Routern eine neue Firmware einspielt, um die Stabilität und Sicherheit der Infrastruktur gewährleisten zu können.
Wir hoffen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autumn Dynasty Warlords: Regieren und wüten

Wollt Ihr Euer eigenes Reich regieren und erweitern? Die App Autumn Dynasty Warlords bietet dazu Gelegenheit.

Das neue Game ist universal und versetzt Euch in der Zeit zurück. Ihr beginnt als Anführer eines kleinen Stammes, der sich im Laufe der Kampagne immer mehr Land aneignet. In Eurem Reich stehen verschiedene Gebäude, die alle bestimmte Aufgaben erfüllen. Sie erlauben das Ausbilden von Truppen oder z.B. auch das Starten von Missionen. Es ist wichtig, immer eine Armee aus verschiedenen Truppen-Typen zu besitzen, da Ihr bei einem überraschenden Angriff des Gegners ja gewappnet sein wollt.

Autumn Dynasty Warlords Screen1

Autumn Dynasty Warlords Screen2

Natürlich könnt auch Ihr die Initiative ergreifen und die anderen Spieler überfallen. Auch einen diplomatischen Weg gibt es. Eure Agenten können beim Gegner spionieren, sabotieren oder friedlich verhandeln. Jede Eurer Entscheidungen ist wichtig und kann fatale Auswirkungen haben. Vor einem Kampf wählt Ihr die Truppen, die Ihr einsetzen möchtet. Diese schickt Ihr dann in Echtzeit auf dem Schlachtfeld herum. Der Rest des Games ist rundenbasiert. (ab iPhone 4s, ab iOS 4.3, englisch)

Autumn Dynasty Warlords Autumn Dynasty Warlords
(8)
5,99 € (uni, 121 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Tim-Cook-Maschine

Dass Apple CEO Tim Cook ein völlig anderer Typ als Steve Jobs ist, ist bekannt. In einem neuen Buch über Apple nach Steve Jobs, ein erster Vorabdruck erschien dieser Tage, wird er gar als Maschine tituliert. Dennoch habe er das Arbeitsklima bei Apple verändert. Das Buch „Haunted Empire: Apple After Steve Jobs“ des ehemaligen WSJ-Reporter Yukari Iwatani Kane beschreibt auch, wie Tim Cook als Nachfolger von Steve Jobs die Atmosphäre im Unternehmen prägt und geht auf dessen Rolle seit der Übernahme des CEO-Postens im Jahr 2011 und die daraus resultierenden Veränderungen ein.Dazu reißt der ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

mophie space pack: Jetzt vorbestellen bei Apple

Im Januar haben wir bereits im Zuge der CES in Las Vegas über das neue “space pack von mophie” berichtet.  

Nun kann das Case mit den netten Zusatzfunktionen direkt bei Apple vorbestellt werden:

Space Pack 32 GB in schwarz hier
Space Pack 32 GB in weiß hier
Space Pack 16 GB in schwarz hier
Space Pack 16 GB in weiß hier

Für uns ein Pflichtkauf, ermöglicht das space pack nicht nur nahezu eine verdoppelte Akku-Leistung beim iPhone 5s bzw. iPhone 5, sondern dient auch noch als Speichererweiterung mit wahlweise 16 oder 32 GB Kapazität.

mophie space pack Overview

Mittels der mophie Space App könnt Ihr direkt auf die Daten im Zusatzspeicher zugreifen und sie direkt im iPhone verwalten, organisieren und teilen – auch ohne einen Computer in der Nähe zu haben! Die großen Datenfresser Fotos, Videos und Musik können so auf dem space pack quasi ‘außer Haus‘ gelagert, betrachtet und abgespielt werden, ohne dabei eine Internetverbindung zu benötigen, wie es beispielsweise bei Cloud-Diensten der Fall wäre. 

mophie space pack

Via microUSB lässt sich das space pack an jedem gängigen USB-Port wiederaufladen, wenn der Saft doch mal zur Neige geht. Und dank Durchleitungs-Adapter für die Klinkenbuchse ist die Nutzung Eurer üblichen Kopfhörer auch kein Problem. Erhältlich ist das space pack in zwei Farben – passend zu den iPhone-5(s)-Variationen – in schwarz und weiß. Für die 16-GB-Variante werden rund 150 Euro fällig und die  32 GB kosten knapp 180 Euro, versandt wird in beiden Fällen kostenfrei noch in diesem Monat. 


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Radio Recorder: Kleines Helferlein zum Aufnehmen und Programmieren von Webradio-Inhalten

Vor kurzem stand ich vor einem größeren Problem: Ein BBC Radio-Stream sollte aufgenommen werden. Doch wie stellt man so etwas unter iOS an? Radio Recorder weiß Rat.

Radio Recorder 3 Radio Recorder 1 Radio Recorder 2 Radio Recorder 4

Sicherlich gibt es bereits in Webradio-Apps integrierte Lösungen, beispielsweise von der TuneIn-Radio-App, die über eine integrierte Aufnahmefunktion verfügt. Allerdings gibt es dabei einen großen Haken: Die Aufnahmen können nicht aus der App heraus exportiert werden, sondern nur in TuneIn selbst angehört werden. Zudem gibt es keine planbaren Aufnahmen von Radiostreams – diese sind aber insbesondere nützlich, wenn man zu einem bestimmten Zeitraum nicht selbst den „Record“-Button drücken kann.

Um diese fehlenden Features trotzdem nutzen zu können, lohnt ein Blick auf Radio Recorder (App Store-Link), eine Universal-App, die im deutschen App Store zum Preis von 3,59 Euro heruntergeladen werden kann. Radio Recorder nimmt auf euren iDevices etwa 17 MB in Anspruch und kann auf alle Geräte ab iOS 5.1 installiert werden. Eine deutsche Lokalisierung hat zwar bislang noch nicht stattgefunden, dafür erstrahlt Radio Recorder allerdings in einem unaufdringlichen, an iOS 7 angepassten Design.

In der App selbst findet der User derzeit mehr als 28.000 integrierte Radiostationen aus aller Welt, die in verschiedene Themenbereiche bzw. Musikgenres eingeordnet sind. Zudem lassen sich spezifische Stationen über eine Suchfunktion finden. Auf diesem Weg konnte ich nicht nur sämtliche BBC Radio-Sender, sondern auch einige deutsche lokale Sender aus meiner Umgebung, sowie spezielle themenrelevante Stationen wie FluxFM, Antenne Bayern Chillout oder LoungeFM ohne Probleme finden. Oft stehen gleich mehrere Streaming-Qualitäten für den jeweiligen Sender zur Verfügung, beispielsweise 56 oder 128 kbps. Die gefundenen Sender lassen sich dann wiederum in selbst kreierten Playlists ordnen – in meinem Fall gibt es so unter anderem eine BBC-, Chillout- und lokale Senderliste.

Radio Recorder nimmt auf und exportiert Sounddateien

Mit einem der letzten – und übrigens regelmäßig erfolgenden App-Updates – hat der Entwickler Dmytro Rybachenko seinem Radio Recorder auch eine sogenannte Scheduling-Funktion hinzugefügt. Somit lassen sich über einen Aufnahmebutton in der Radio-Ansicht nicht nur direkt Aufnahmen starten, sondern auch für einen spezifischen Termin programmieren. Mit Radio Recorder können gleichzeitig bis zu fünf Stationen gleichzeitig aufgenommen werden, deren Files dann in einer „Recordings“-Liste auftauchen. Beachten sollte man aber, dass sich die App für programmierte Radiosendungen im Vordergrund befinden muss – eine andere Möglichkeit ist seitens Apple leider bisher noch nicht gegeben.

Werksseitig ist außerdem eine direkte Aufnahme aller abgespielten Inhalte eingestellt: Diese Eigenschaft lässt sich aber über das Apple-eigene „Einstellungen“-Menü, das auch über einen Radio Recorder-Eintrag verfügt, deaktivieren, so dass nur aktiv gestartete Aufnahmen gesammelt werden. Besonders gelungen ist die Tatsache, dass Radio Recorder aufgenommene einzelne Songs direkt benennt (sofern Informationen seitens des Radiosenders gegeben sind) und auch entsprechend beschneidet, so dass kaum mehr Nacharbeit mit Zurechtschneiden einer riesigen Sounddatei notwendig ist.

Doch was passiert nun mit den angelegten Aufnahmen? Über einen Browser-Zugang mittels einer URL, die auf dem Mac oder PC eingegeben und geöffnet werden muss, werden die Aufnahmen angezeigt und können von dort direkt heruntergeladen werden. Dieses Feature findet sich sonst in kaum einer Radio-Applikation. Wie bereits oben erwähnt, bietet die TuneIn-Radio-App zwar auch eine Aufnahme-Option an, kann aber die erstellten Files nicht aus der App heraus exportieren. Möchte man Radio Recorder auf dem Mac nutzen, findet sich für 13,99 Euro eine entsprechende App (Mac Store-Link) im deutschen Mac App Store. Auch potentielle Käufer unter iOS können zunächst eine Light-Version (App Store-Link) ausprobieren, bevor sie zur Vollversion umsteigen. Letztere verfügt aber nur über ein bis zwei Stationen pro Genre und ist somit nicht in vollem Umfang nutzbar.

Der Artikel Radio Recorder: Kleines Helferlein zum Aufnehmen und Programmieren von Webradio-Inhalten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Landgericht lehnt Klage von IPCom gegen Apple über 1.57 Milliarden Euro ab

Das Landgericht Mannheim hat am Freitag eine Klage des Patentrechtverwalters IPCom abgewiesen. IPCom klagte auf die Gewährung von Schadenersatz in der Höhe von 1.6 Milliarden Euro. Mit diesem Urteil ist der juristische Streit um das Patent allerdings noch lange nicht beendet.

IPCom hat Apple vor dem Landgericht in Mannheim verklagt, weil das Unternehmen davon ausgegangen ist, dass Apple mit dem iPhone ein Patent des Patentrechteverwalters verletzt hat. Das Patent beschreibt eine Technologie, mit welcher Handys auch bei einem überlasteten Mobilfunknetz mit den Notfalldiensten kommunizieren können. Diese Funktion ist vor allem in Krisensituationen oder bei einer Massenpanik überlebenswichtig.
Das Patent wurde ursprünglich von Bosch entwickelt und im Jahr 2007 von IPCom übernommen.

Lizenzierung von Patenten als Geschäft

IPCom verlangte von Apple den Schadenersatz, weil sich Apple bislang geweigert hat, dem Unternehmen eine Lizenzgebühr zu entrichten. IPCom betonte in der Vergangenheit, die Nutzung des Patentes nicht verhindern zu wollen. Vielmehr ist das Unternehmen an einer breiten Lizenzierung der Technologie interessiert. Die Lizenzierung von Patenten ist auch der einzige Geschäftszweck von IPCom.

Andere Hersteller von Smartphones und einige Mobilfunkanbieter haben sich in der Vergangenheit mit IPCom geeinigt, um einen Prozess zu vermeiden. Die Deutsche Telekom soll dabei laut Medienberichten einen «niedrigen bis einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag» bezahlt haben, um die Technologie nutzen zu können. Insgesamt sollen auf diese Weise 20 Prozesse verhindert worden sein. IPCom argumentierte immer wieder, dass den Herstellern eine Einigung deutlich günstiger zu stehen komme als ein Prozess.

Der Prozess ist noch nicht zu Ende

Es ist gemäss dem Patentexperten Florian Müller zu erwarten, dass beide Seiten den Prozess weiterführen wollen. Dies sagte Müller gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Während IPCom auf der Zahlung des Schadenersatzes beharren dürfte, wird Apple sowie die anderen Hersteller von Mobilfunk-Geräten die Unwirksamkeit des Patentes verlangen. Damit wäre IPCom für weitere Klagen die Grundlage entzogen.

Im Januar hat das Europäische Patentamt (EPA) in München in einem Grundsatzentscheid festgestellt, dass das Patent von IPCom im Grundsatz gültig ist. Im Prozess vor dem Landgericht diskutierten die Streitparteien anschliessend, wie weit der Schutzbereich des Patentes ist.

Patent-Trolle machen IT-Unternehmen das Leben schwer

IPCom gehört mit zahlreichen Mitbewerbern zu derjenigen Kategorie von Unternehmen, deren einziger Zweck es ist, Patente zu halten und diese entsprechend zu verwerten. Umgangssprachlich werden diese Unternehmen «Patent-Trolle» genannt. Um ihren Geschäftszweck zu erfüllen, verklagen Patent-Trolle immer wieder Konzerne.

Apple hat sich in der Vergangenheit bei der US-Handelsbehörde FTC über die Rolle von Patent-Trollen beklagt. Gemäss eigenem Bekunden ist «Apple das Top-Ziel für Patent-Trolle». Innerhalb der letzten drei Jahre prozessierten Patent-Trolle in 92 Fällen gegen Apple.
In den letzten fünf Jahren war allerdings Google das Hauptziel der Patent-Trolle. Insgesamt 192 Prozesse wurden von diesen Unternehmen gegen Google angestrengt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Horizon heute gratis: Videos immer horizontal [UPDATE]

Nervt Euch, dass manche Videos irrtümlich im Hochformat aufgenommen werden? Die App Horizon hilft.

Update 13.05 Uhr: Horizon ist seit heute für kurze Zeit erstmals gratis statt 1,79 Euro erhältlich.

Die Macher der Universal-Anwendung, neu im Store, sorgen dafür, dass Eure Videos immer im Landscape-Modus behalten werden, egal in welcher Position Ihr Euer Gerät haltet. Dabei soll auch kein nerviger Rand entstehen. Es wird Euch immer ein Rahmen angezeigt, der den horizontalen Ausschnitt des Videos zeigt. Dieser ändert sich nicht, egal wie Ihr das iDevice dreht.

horizon screen1

horizon screen2

Diesen Rahmen könnt Ihr entweder in einer bestimmten Größe fixieren oder Ihr macht ihn dynamisch. Für einen besonderen Effekt fügt Ihr dann noch einen von acht Filtern hinzu. Je nach Gerät variiert die Auflösung des Videos. Die fertigen Videos dürft Ihr dann entweder nur für die App speichern oder gleich in Eurer Galerie und einer anderen App ablegen. Alternativ lassen die Videos sich auch auf Facebook, Twitter und Co. teilen. (ab iPhone 4S, ab iOS 7.0, englisch

Horizon - Shoot & share horizontal videos Horizon - Shoot & share horizontal videos
(46)
1,79 € Gratis (uni, 2.8 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

TinkerTool für neueste Mavericks-Version angepasst

TinkerTool für neueste Mavericks-Version angepasst

Das Gratiswerkzeug, mit dem sich viele sonst unzugängliche Systemeinstellungen vornehmen lassen, läuft nun auch unter OS X 10.9.2.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Unbestätigt: Geld für Apple Chat Support und Wunsch nach mehr Exklusiv-Musik

appleEinem Bericht des Billboard-Blog zufolge, wünscht sich Apple mehr exklusive Inhalte für seinen iTunes Store. Grund dürfte der Erfolg des jüngsten Beyoncé Albums sein. Diese war exklusiv einige Tage vor anderen Kanälen erschienen und wurde so über 800.000 Mal verkauft. Laut Billboard übt Apples zuständiger Manager Robert Kondrk [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 3.3.14

Produktivität

Planner Plus for iPhone Planner Plus for iPhone
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

CodeShare CodeShare
Preis: Kostenlos

Foto & Video

TouchGram TouchGram
Preis: Kostenlos
Filtery One Touch Filtery One Touch
Preis: Kostenlos

Gesundheit & Fitness

Weekly Sit Ups Workout Weekly Sit Ups Workout
Preis: Kostenlos

Wetter

Forecastr Weather Forecasts Forecastr Weather Forecasts
Preis: Kostenlos

wpid-Bildschirmfoto2014-03-03um12.20.07-2014-03-3-13-00.jpg

Bildung

Referenz

Wirtschaft

hackadl hackadl
Preis: Kostenlos

Spiele

Line Cmd Line Cmd
Preis: Kostenlos

[

FMX Riders FMX Riders
Preis: Kostenlos

Noogra Nuts Noogra Nuts
Preis: Kostenlos
Gleamer Gleamer
Preis: Kostenlos
Random Runners Random Runners
Preis: Kostenlos
Medieval Defenders HD Medieval Defenders HD
Preis: Kostenlos
Quest Defense Quest Defense
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oscar-Moderatorin Ellen DeGeneres wird von Samsung gesponsert, twitterte allerdings per iPhone

Es ist nicht das erste Mal, dass Samsung einen Sportler oder Promi dafür bezahlt, ein Galaxy Smartphone in die Kamera zu halten und zu bewerben. Der vermeintliche Werbeträger nutzt allerdings viel lieber das iPhone, um Tweets abzusetzen. Wirkt nicht gerade sehr glaubwürdig.

In der Nacht zu heute wurden die Oscars verliehen. Unter anderem wurde die Moderatorin Ellen DeGeneres von Samsung auserkoren, um das Galaxy Note zu bewerben. Die Moderatorin stand auf der Bühne und schoss regelmäßig Selfies mit dem Gerät. Die Bildqualität war allerdings etwas fragwürdig.

Ellen2

Was in diesem Zusammenhang auch interessant ist, dass Ellen DeGeneres das Samsung Gerät nur auf der Bühne genutzt hat. Vor, während und nach der Show (hinter der Bühne) griff die Moderatorin viel lieber zu ihrem iPhone um zu twittern.

In der Vergangenheit hat Samsung schön des öfteren VIPs dafür bezahlt, für Samsung Werbung zu machen. Unmittelbar nach der Promo wurden die Geräte augenscheinlich wieder beiseite gelegt und das iPhone wurde wieder gezückt. Franz Beckenbauer war übrigens Ende 2013 das letzte Beispiel. Aber auch Tennisspieler David Ferrer twitterte im letzen Jahr über seine neue S Health Applikation, nutzt für den Tweet allerdings sein iPhone. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lockende Angebote – Exklusive Titel sollen iTunes-Store fördern

Apple will künftig mit lockenden Angeboten im iTunes-Store glänzen. Exklusive Musikinhalte sollen Kunden locken und den Store weiter ankurbeln.

new music Lockende Angebote Exklusive Titel sollen iTunes Store fördern

Medienberichten zufolge sollen Musikunternehmen ihre Inhalte noch vor dem offiziellen Erscheinungsdatum über den iTunes Store anbieten und den iTunes-Kunden auf diesem Wege Exklusivität bieten. Anreger zu dieser Aktion soll vermutlich das Beyoncé Album Visual gewesen sein, welches eine Woche lang nur auf iTunes zu kaufen war. Apple steht derzeit in intensiven Verhandlungen mit den Plattenfirmen und möchte dieses Verfahren wiederholen.

Apple appelliert ebenso auf ein Verbot der Veröffentlichung auf Musik-Streaming-Portalen, welche dem iTunes Store Verkauf deutlich im Nacken stehen. Ob und wann Apple das Vorhaben mithilfe der Musikunternehmen durchsetzen wird bleibt derzeit leider noch offen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Barcoo App startet Beacons: Infos, Fakten, Video

Apples iBeacon-Technologie wird jetzt erstmals auch in Deutschland zum Einsatz kommen – mit der App barcoo.

Barcoo Beacons wurde heute früh in München vorgestellt. Wir erklären Euch, was dahintersteckt. Barcoo verkauft die Beacons (“Leuchttürme”) für kleines Geld – 50 Euro – an Einzelhändler in Deutschland. Über die Beacons können über eine Kurz-Distanz Rabatte und Angebote an das iPhone von Passanten gesendet werden, wenn diese am Laden vorbeikommen. Der Sender erkennt das iPhone, per Push kommen die Angebote auf den Screen.

barcoo Beacon Screen

Voraussetzung: User müssen mit geöffneter Barcoo-App direkt am Geschäft eines beteiligten Händlers vorbeigehen. Ist die App geschlossen (zum Beispiel um einen ruhigen Stadt-Spaziergang zu machen), kommt auch keine Push. Die Übertragung läuft über Kurzstrecken-Bluetooth. Eine Internet-Verbindung ist nicht nötig. Auch am Regal im Laden kann man sich so informieren lassen, es gibt auch eine eingebaute In-Store-Navigation.

barcoo Benachrichtigung Beacon

Die Beacons funktionieren übrigens nicht nur mit der barcoo-App, sondern auch mit eigenen Apps der Shops. So lassen sich Angebote auf Besucherzahl oder Uhrzeit anpassen und automatisch steuern. Hier ein Demo-Video:

barcoo Barcode Scanner & QR Reader barcoo Barcode Scanner & QR Reader
(21379)
Gratis (uni, 11 MB)


(YouTube-Direktlink)

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple fordert von Musik-Labels mehr exklusive Inhalte

Im vergangenen Dezember machten Apple und die Künstlerin Beyoncé Schlagzeilen, als überraschend ein neues Beyoncé-Album vorgestellt wurde, dass zunächst nur im iTunes Store erhältlich war (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/album/beyonce/id780330041?at=11lteS )). Die Nachfrage war riesig und führte in den ersten drei Tagen nach der Veröffentlichung zu fast 830.000 Downloads des Albums. A ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird der Apple-Support bald kostenpflichtig?

apple-support-kosten-500x299

Apple ist dafür bekannt, wie man erfolgreich sein Support-Modell am Kunden anwendet und wie sehr die Kunden diesen Support schätzen. Nun ist aber ein Screenshot aufgetaucht, der ein neues Bild des Supports von Apple zeigen soll. Angeblich sollen die Kunden künftig für den technischen Support außerhalb der Garantiezeit nun mittels Pauschale zur Kassa gebeten werden. Der Support findet via Chat statt und wird pro “Chateinheit” abgerechnet. Alle Geräteinhaber, die noch Garantie auf das Gerät haben können den Support natürlich kostenlos nutzen.

Start bereits nächste Woche
Sollten die internen Informationen wirklich stimmen, dürfte der Dienst bereits zeitnah, vielleicht schon in der nächsten Woche ans Netz gehen. Wie sich Apple dann vor den Kunden rechtfertigen wird, oder ob es eine stille Übergangsphase gibt, ist noch nicht bekannt. Wir sehen das Thema neutral, da auch andere Dienstleister außerhalb der Garantiezeit keinen Support mehr für Ihre Geräte zur Verfügung stellen. Dennoch würde uns interessieren, welche Meinung ihr habt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oscars 2014: Ellen DeGeneres wirbt für Samsung, tappt in die „via Twitter for iPhone“-Falle

Was haben sie sich bloß dabei gedacht? Die Oscar-Verleihung brachte peinliches Marketing von Samsung, als Moderatorin Ellen DeGeneres während der Oscar-Show in die „via Twitter for iPhone“-Falle tappt. Wie schon einige Prominente vor ihr. Selbst den PR-erprobten-Amerikanern ging die Sache irgendwie zu weit. Die Samsung-Präsenz hörte während der Oscar-Verleihung nicht einmal auf der Bühne auf. Dort schoss Moderatorin Ellen DeGeneres unermüdlich Selfies mit einem Samsung Galaxy Note Mini Tablet und twitterte diese als Teil ihrer Show in die Welt.Schön und gut, doch leider ließ die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hauptversammlung: Apple-Aktionäre stärken Tim Cook den Rücken

Tim Cook

Der Firmenchef bekam auf dem Shareholder-Meeting in Cupertino am Freitag eine Bestätigung für seine aktuelle Strategie. Cook nannte auch einige bislang unbekannte Kennzahlen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Bilder sollen rahmenloses Frontpanel zeigen

iphone-6-rahmenloses-frontpanelIn der Vergangenheit hat es bereits Gerüchte gegeben, nach denen das iPhone 6 über ein rahmenloses Display verfügen soll. Ein vermeintlicher Leak bestätigt das Ganze nun möglicherweise. So sollen nämlich Bilder ein mit den Gerüchten harmonierendes Frontpanel zeigen. Die Fotos wurden zuerst auf “Sina Weibo” veröffentlicht, wo sie mittlerweile aber wieder gelöscht wurden. Dank den [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kein Apple Hobby: Verkauf von 10 Millionen AppleTV in 2013

Apple-Mitbegründer Steve Jobs hat einst den Satz geprägt, dass Apple TV ein Hobby wäre. Und von diesem Satz kam Apple nicht mehr los. Aber auf der letzten Apple-Aktionärsversammlung konnte dem ein für alle mal ein Ende gesetzt werden. Bei Verkaufszahlen von mehr als 10 Millionen AppleTVs kann wahrlich keiner mehr von einem Hobby sprechen! Manch [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Uncanny X-Men: Days of Future Past" stürmt im Mai in den AppStore


Glitchsoft und Marvel haben kürzlich den anstehenden Release ihres neuen Mobile Games Uncanny X-Men: Days of Future Past angekündigt. Der Titel basiert auf dem 1981 veröffentlichten Comic "Das of Future Past" und wird anlässlich des neuen Kinofilmes "X-Men: Days of Future Past" zusammen mit diesem im Mai veröffentlicht werden.

Uncanny X-Men: Days of Future Past wird ein Side-Scrolling-2D-Arcade-Game und legt den Fokus auf kampfbasiertes Gameplay mit den seit Jahren beliebten X-Men-Figuren. Die Entwicklung übernimmt wie gesagt Glitchsoft, die mit dem von Chillingo veröffentlichten He-Man: The Most Powerful Game in the Universe™ (AppStore) bereits einen unterhaltsamen Genrevertreter mit einem Comic-Helden zu verantworten haben.

Sollten wir weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hält die Hand auf: Support-Anfragen via Chat künftig kostenpflichtig?

Apples bisher gelebte Großzügigkeit, selbt außerhalb der Garantie kostenlose Unterstützung zu seinen Produkten per Chat anzubieten, soll sehr bald ein Ende haben. Aktuell ist die Rede von 19 US-Dollar, die ab dieser Woche über ein neues Web-Zahlungssystem pro Einzelfall entrichtet werden müssen.Auf seiner letzten August neu und touch-freundlicher gestalteten Support-Website bietet Apple seinen Kunden die Möglichkeit, auch per Chat mit Anfragen an den Hersteller heranzutreten. Seit Monaten gelte für die involvierten Apple-Mitarbeiter hier die Anweisung, außerhalb der Garantie jeder Bitte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rahmenloses Display: Neue Bilder von iPhone 6 Schale heizen Gerüchte an

Schon im vergangenen Monaten kursierten im Internet Bilder von neuen angeblichen iPhone 6-Schalen. Diese wurden aber recht schnell als Fakes entlarvt. Nun tauchen abermals neue Bilder auf, auf denen die neue mögliche Displayfront des iPhone 6 zu sehen ist. Auch wenn mit der Präsentation des neuen iPhone 6 durch Apple erst im Herbst gerechnet wird, [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Netzmarktanteile im Februar: OS X erstmals bei 7,68 Prozent

Unter allen erfassten Aufrufen weltweit vertretener Internet-Angebote ermittelte NetApplications auch für den abgelaufenen Monat Februar die aktuellen Netz-Marktanteilszahlen. Wenig Veränderungen gab es bei den am häufigsten eingesetzten Betriebssystemen. OS X verbesserte sich von 7,66 auf 7,68 Prozent und erreichte damit einen erneuten Höchststand. Vor einem Jahr lag OS X noch bei 6,94 Prozen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone durch CarPlay im Auto nutzen

Bisher sprach Apple immer vom „iOS in the car,“ aber in der heutigen Pressemitteilung ist es offiziell. Das CarPlay ist der neue Service von Apple mit deren Hilfe der Autofahrer bequem sein iPhone nutzen kann. Im Folgendne stellen wir euch vor, welche Funktionen dem Nutzer bei CarPlay zur Verfügung stehen. Schon am Wochenende drangen immer [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 Jailbreak: evasi0n7 1.0.7 erschienen

evasi0n7-ios-7-jailbreakNach etwas über einer Woche hat es nun bereits ein weiteres Update des iOS 7 Jailbreak-Tools evasi0n gegeben. Grund dafür sind Probleme mit Cydia-Updates, die mit der letzten Version aufgetaucht waren. Genau diese behebt evasi0n7 1.0.7. So hatten einige Nutzer wohl das Problem, dass der Jailbreak-App-Store die Paketlisten nicht mehr aktualisiert hat und somit die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Barcoos iBeacon-Fan­ta­sien: Eine Zukunft, die keiner will

nur-heuteDie Macher der kostenlosen Applikation Barcoo, der zumindest hierzulande populärste Barcode-Scanner, haben mit den Barcoo Beacons jetzt ein neuen Produkt für lokale Einzelhändler vorgestellt und machen ihre Nutzer damit zur Zielscheibe für aktive Dauer-Werbung. Wenn Barcoos Beacons in der Ladenstraße eurer Innenstadt Fuß fassen, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C: Apple startet Werbe-Aktion auf Tumblr

Apple rückt die Farbpalette des iPhone 5C in einer neuen Werbe-Aktion auf Tumblr in den Vordergrund.

“Jede Farbe hat eine Geschichte” – unter diesem Motto wirbt Apple auf der Tumblr-Site ISee5C. Dort finden sich fünf Videos zu den Farbkombinationen der iPhone-5C-Cases. Jeder Spot ist maximal 15 Sekunden kurz und rückt die gelöcherten Cases ins Visier. Offiziell hat Apple sich noch nicht zu der Kampagne bekannt, es ist aber davon auszugehen, dass man sich in Cupertino diese Aktion ausgedacht hat.

hier geht’s zum iPhone 5C
hier geht’s zum iPhone 5C Zubehör

Tumblr 5C

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tatütata Wunderwimmelbuch – App der Woche

Es ist wieder so weit und die App der Woche wurde aktualisiert. Dieses Mal handelt es sich um die App “Tatütata Wunderwimmelbuch”.  Wöchentlich stellt Apple die “App der Woche” vor und bietet eine App zum kostenlosen Download an. Diese Option des kostenloses Downloads besteht jeweils nur für eine Woche, danach rückt eine neue App nach. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Oscars 2014: Moderatorin Ellen DeGeneres sorgt für PR-Panne für Samsung

In der gestrigen Nacht wurden die Oscars verliehen und die US-Moderatorin Ellen DeGeneres führte durch das Event. Dabei nahm DeGeneres unter anderem ein Selfie-Bild auf, auf dem mehrere bekannte Schauspieler zu sehen waren. Dazu verwendete die Moderatorin das vom Sponsor Samsung zur Verfügung gestellte Smartphone Galaxy Note 3. Hinter die Bühne nahm DeGeneres jedoch noch einige weitere Bilder auf, wofür sie allerdings ihr Apple iPhone verwendete.

Oscars 2014

Mit Ihrem Selfie sorgte DeGeneres für einen Rekord beim Kurznachrichtendienst Twitter. Mehr als zwei Millionen Mal wurde das mit einem Samsung-Smartphone aufgezeichnete Bild in weniger als sechs Stunden retweeted, wobei sogar die Seite für ein paar Minuten nicht zu erreichen war. Die übrigen Bilder von DeGeneres, die Sie auf ihrer Twitter-Seite veröffentlichte, wurden jedoch nicht mit einem Galaxy-Smartphone von Samsung, sondern mit einem iPhone aufgezeichnet. Dies fanden die Kollegen von gizmodo nun heraus. Somit ging diese PR-Aktion von Samsung wohl nach hinten los, wenngleich das Galaxy Note 3 diverse Mal prominent von DeGeneres während der Veranstaltung im Bild platziert werden konnte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple wirbt auf Blog-Netzwerk Tumblr für iPhone 5c

In einem ungewöhnlichen Schritt hat Apple einen neuen Blog namens "isee5c" auf dem Blog-Netzwerk Tumblr veröffentlicht, um Interesse für das iPhone 5c zu wecken. Der Mikro-Blog besteht momentan aus fünf kurzen Videos, die in den Farben des iPhone 5c gehalten sind. Mitglieder des Tumblr-Netzwerks können alle Video-Beiträge als Favoriten markieren oder in ihrem eigenen Blog mit anderen Nutzern t ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Branchenbeobachter: “In vier Jahren ist der Drucker ausgestorben”

Die Tablet-Sparte ist auf dem Vormarsch. Mittlerweile gewöhnen wir uns zunehmend an das Bild geschäftiger Leute, die auf ihrem Tablet herumwischen, statt durch Papier zu blättern. Dieser Trend soll sich laut den Branchenbeobachtern von IEEE fortsetzen. Machen Tablets den Drucker bald zum Auslaufmodell? In einem Interview mit den US-Kollegen von TheInquirer äußert der Fachmann Kevin Curran vom Elektro-Ingenieurverband IEEE arge Bedenken daran, dass der Drucker noch lange durchhalten wird. Seine Worte lesen sich schon jetzt wie eine Abschiedsrede vom Drucker, so sicher ist sich der Experte vom vermeintlich nahen Ende.
Der Drucker wird Vergangenheit sein und es wird keinen Bedarf für Kopien mehr geben. Je mehr Zeit man online verbringt, desto mehr fühlt man sich vertraut mit der Arbeit an Tablets, an denen alles virtuell erledigt werden kann.
Spätestens in vier Jahren werden die Tablets den Druckern den Rang ablaufen, befürchtet Curran. Eine gewagte Prognose, weshalb die Aussagen der IEEE durchaus mit Vorsicht zu genießen sind. Ein Quantum Misstrauen sollte man bei derartigen Wetten an den Tag legen. Denn: Seien es Schulen oder Büros, die Zeitspanne von vier Jahren erscheint uns an dieser Stelle etwas zu optimistisch drein geblickt. Noch ist der Drucker nicht weg vom Fenster. [Bild: Bohbeh, Shutterstock]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimnisvoller Tim Cook: Saphirglasfabrik dient Spezialprojekt

„Apple wird von links, von rechts und allen Seiten her kopiert“, entschuldigte Tim Cook auf der Aktionärsversammlung am Freitag die in Cupertino kultivierte Verschwiegenheit zu neuen Produkt-Entwicklungen. Auch die in Arizona neu aufgezogene Fabrik sei ein Geheimprojekt, über das er nicht reden könne.Einen kleinen Scherz erlaubte sich Cook mit den versammelten Anlegern, als er behauptete, er wolle anlässlich der Aktionärsversammlung über ein paar neue Produkte reden, die Apple in Vorbereitung habe. „Ich scherze nur. Ich will auch Spaß haben“, löste er die im Auditorium aufgekommene ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Primal Flame: wunderschönes Casual-Game mit einer Flamme


Eine bei uns bisher noch unerwähnt gebliebene Neuerscheinung aus der vergangenen Woche ist Primal Flame (AppStore) von Indie-Entwickler Pierre Aclement. Seit dem 25.2.2014 steht die 2,69€ teure Universal-App zum Download im AppStore bereit und kommt dort bei den ersten Bewertungen auf die vollen fünf Sterne.

Primal Flame (AppStore) ist ins Genre der Casual- und Highscore-Spiele einzusortieren und bietet ungewöhnliches und durchaus neuartiges Gameplay. In einer mystischen, düsteren Waldumgebung musst du durch schnelle Wischer über das Display eine Flamme entzünden und so Licht ins Dunkel bringen. Sie kannst du mit durchgängig auf dem Display platzierten Finger über den Bildschirm steuern.

Aufgabe ist es nun, so viele der von oben hinabfallenden Pflanzensamen mit der Flamme aufzusammeln, was dieser neue Energie gib weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gartner: Android überholt iOS bei Tablet-Verkäufen

Zusammengenommen wurden 2013 erstmals mehr Android-Tablets verkauft als iPads. Das haben die Marktforscher von Gartner errechnet. Trotzdem bleibt Apple aber der mit Abstand größte Hersteller von Tablets weltweit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Multitouch-Konzept: iPad-Bedienung fürs Armaturenbrett

iconMit der heute offiziell angekündigten iOS-Funktion CarPlay will Apple Autofahrern nicht nur mehr Komfort, sondern insbesondere durch das Zusammenspiel mit Siri auch zusätzliche Sicherheit bieten. Ein Schritt in die richtige Richtung, dennoch wird von den meisten Herstellern weiterhin ein hohes Maß an Interaktion gefordert, wenn man beispielsweise die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Daimler äußert sich

Der Stuttgarter Autobauer hat ein erstes Modell genannt, das Apples verbesserte Fahrzeugunterstützung für das iPhone erhalten soll.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C Werbekampagne „Jede Farbe hat eine Geschichte“

Apple bietet das iPhone 5C in fünf verschiedenen Farben an. Kunden können sich für ein iPhone 5C in weiß, pink, gelb, blau und grün entscheiden. Darüberhinaus bietet der Hersteller ein iPhone 5C Case an, welches in sechs unterschiedlichen Farben erhältlich ist. Somit haben iPhone 5C Käufer die ein oder andere Farbkombination zur Auswahl.

isee5c_tumblr

Bei seinen bisherigen iPhone 5C Werbespots und Werbebannern ist Apple besonders auf den Farbaspekt eingegangen. Genau diesen Weg führt der iPhone-Hersteller nun fort. Auf Tumblr zeigt sich nun eine neue Werbekampagne für das iPhone 5C, so 9to5Mac.

Die neue Kampagne trägt den Namen „Every color has a story“ bzw. zu deutsch“ Jede Farbe hat eine Geschichte“ und kann auf der neu eingerichteten Tumblr-Seite ISee5C eingesehen werden. Derzeit stellt Apple fünf kleine Werbevideos bereit, die verschiedene iPhone 5C-Case-Kombinationen zeigen. Weitere Videos werden folgen.

In den 15 Sekunden langen Spots werden die kreisrunden Aussparungen des Case sowie das eigentliche iPhone 5C in Szene gesetzt werden. Untermalt werden die Clips mit Musik bzw. Sound. Jeder Clip endet mit einem kurzen Statement. Bei dem grünen Clip heißt es beispielsweise „Viva o Carneval“.

Es gibt zwar keinen eindeutigen Beweis dafür, dass Apple hinter der iSee5C Tumblr-Webseite steht, doch da die Seite auch als gesponsorte Webseite auftaucht, ist davon auszugehen, dass Apple hinter der Kampagne steht. Welcher Anwender würde dafür zahlen, dass diese iPhone 5C Seite als Werbung auftaucht?

Einen weiteren Hinweis auf Apple gibt es im Quellcode der Webseite. Hier ist zu erkennen, dass die Videos auf dem Videonetzwerk Vimeo in dem bezahlten Pro-Account mit dem Namen „MAL“ gelagert sind. Bei MAL handelt es sich um Apples in Los Angeles ansässige Werbeagentur, die für zahlreiche Werbekampagnen verantwortlich ist. MAL steht dabei übrigens für Media Arts Lab (zugehörig zu TBWA).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Horizon – Vertikal Video App zur Zeit kostenlos

Unsere Smartphones sind Fluch und Segen zu gleich, endlich hat man eine gute Kamera, die auch Videos macht, immer dabei. Aber leider kommen doch zu oft Videos heraus, die im Hochformat aufgenommen...

[[ Das ist nur ein Auszug. Besuchen Sie meine Webseite, um Links, weitere Inhalte und mehr zu erhalten! ]]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Das iPhone im Auto

Seit einiger Zeit war es still um das Apple-Projekt “iOS in the Car”, das Geräte wie das iPhone direkt mit einem fahrbaren Untersatz verbinden sollte. Auf dem Genfer Auto-Salon zeigten einige Autohersteller heute nun das Projekt unter neuem Namen: Apple CarPlay.

Die ersten Autos, die CarPlay unterstützen kommen von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo. Viele weitere Hersteller wie Nissan, Peugeot, Jaguar Land Rover, BMW, General Motors und Ford sollen noch folgen. CarPlay kommt als iOS 7-Update und nur iPhone-Geräte mit Lightning-Anschluss (iPhone 5, 5S und 5C) werden bislang unterstützt. Mit der Integration kann direkt über den Display im Fahrzeug auf diverse iOS-Funktionen wie Telefon, Nachrichten oder Musik zugegriffen werden. Außerdem soll es auch einen Support für Dritthersteller-Apps geben. Hier wird unter anderem Spotify genannt.

Mit einem Knopf am Lenkrad kann zudem der Sprachassistent Siri ausgelöst werden. Ab wann die ersten Auto-Modelle mit CarPlay verfügbar sind, ist noch nicht bekannt. Laut Apple soll es aber noch dieses Jahr in einigen Fahrzeugen so weit sein.

CarPlay Webseite

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jim Dalrymple kommentiert Gerüchte um zeitnahen Apple TV 4-Release mit “Nope”

Apple TVSeit einigen Wochen hat man sich in der Gerüchteküche darauf eingeschossen, dass uns in diesem Frühjahr, also recht zeitnah, der Release von Apple TV 4 erwartet. Jüngst stufte die “LA Times” eine Aktion von Apple dann auch noch als mögliche Bestätigung dafür ein. Genauer gesagt schrieb das Blatt folgendes: In der nächsten Woche bekommen Kunden, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5C ist doch nicht so ein Fehlschlag

Tim Cook Apple CEO

Wie nun aus einem Interview mit Tim Cook hervorgeht, sind die neuen iPhone 5C-Modelle offenbar doch nicht so unattraktiv für die Kunden, wie eigentlich angenommen. Laut Cook verkaufen sich die Modelle besser als das iPhone 4S oder iPhone 4 in den vergangen Jahren. Somit könnte es durchaus sein, dass Apple die Linie doch bestehen lässt und in einer etwas abgewandelten Form weiter im Sortiment behalten wird. Es könnte aber auch sein, dass man die Linie mit einem anderen Modell vereint und somit ein noch besseres Produkt schafft. Die Zukunft des iPhone 5C ist generell eher ungewiss und viele Experten beißen sich an diesem Thema die Zähne aus.

Keine genauen Zahlen
Doch kann Tim Cook keine genauen Zahlen nennen und auch keinen Trend, welche Farbe sich im Moment am besten verkauft. Demnach können wir uns nur auf die Aussage stützen, dass sich die iPhone 5C-Modelle doch besser verkaufen als eigentlich erwartet. Doch alle Erwartungen sprengt das iPhone 5S: Man sei mit der kompletten Technologie sehr zufrieden und kann bis jetzt keine großen Fehler im System erkennen. Auch der Finger-Print-Sensor ist für Apple ein sehr wichtiger Punkt, der wahrscheinlich auch bald im iPad und iPad mini zum Einsatz kommen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mophie Space Pack landet im Apple Store – Akku, Case & Zusatzspeicher

mophie-space-packDie Akku-Hüllen des Zubehör-Herstellers Mophie sind euch wahrscheinlich schon mal über den Weg gelaufen. Etwas teurer als die hier vorgestellten Anker-Modelle, gehören die Energie-Hüllen von Mophie zu den kleinsten zusätzlichen Stromquellen, die für das iPhone 5 und iPhone 5s angeboten werden. Im Mai haben wir euch Mophies [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mophie Space Pack vorbestellbar: Akku-Hülle mit Zusatz-Speicher fürs iPhone

Das Mophie Space Pack wird es exklusiv im Apple Online Store geben. Wir wollen einen Blick auf die vielseitige Schutzhülle für das iPhone werfen.

Mophie Space PackWer kennt diese beiden Probleme nicht: Der Akku ist schon wieder leer und der komplette Speicher des iPhones belegt. Die Android-Fanatiker werden schmunzeln, schließlich gibt es dort Speicherslots und austauschbare Akkus. Wir freuen uns stattdessen, dass iPhone und andere Apple-Produkte für Zubehörhersteller deutlich attraktiver sind. Zu den bekannten Firmen zählen die Akku-Spezalisten von Mophie, die Anfang des Jahres mit dem Mophie Space Pack ein neues Produkt vorgestellt haben.

Es handelt sich um eine Schutzhülle für das iPhone 5 und iPhone 5s, die zwei mehr als interessante Zusatz-Funktionen bietet. So wird die Laufzeit des iPhones durch den integrierten Akku mit 1.700 mAh in etwa verdoppelt, außerdem hat die in zwei Farben erhältliche Hülle einen integrierten Speicher (16/32 GB), auf dem man Daten ablegen kann.

Der Zugriff auf den Speicher der Schutzhülle erfolgt über den Lightning-Anschluss und die “Mophie Space”-Applikation, die momentan aber noch nicht im App Store verfügbar ist. Das macht nichts, denn das Mophie Space Pack kommt erst in den kommenden Wochen auf den Markt – aktuell kann man die Schutzhülle im Apple Online Store versandkostenfrei vorbestellen.

Die 32 GB Version des Mophie Space Pack soll Platz für bis zu 16.000 Fotos, 9.000 Lieder und 14 Stunden HD-Video bieten. Welche Einschränkungen es dabei gibt, etwa beim Datei-Format der Videos, konnten wir bisher allerdings noch nicht überprüfen. Aufgrund der Apple-Einschränkungen wird es zudem nicht möglich sein, Musik aus der iPhone-Bibliothek direkt auf den externen Speicher zu übertragen.

Trotzdem bietet der Zusatz-Speicher des Mophie Space Pack interessante Möglichkeiten. Größere Datei-Anhänge wie PDF-Dokumente aus Mails kann man einfach übertragen, zudem kann man die Foto-Bibliothek des iPhones automatisch mit dem externen Speicher synchronisieren. Innerhalb der “Mophie Space”-Applikation kann man dabei jederzeit sehen, wofür man wie viel Speicherplatz belegt. Am Computer angeschlossen arbeitet die Schutzhülle als externes Medium und kann einfach über den Finder/Explorer mit Daten gefüttert werden.

Eine Sache hat sich leider gewaschen – und das ist der Preis. Zum Start wird das Mophie Space Pack für 149,95 Euro (Apple Online Store) verkauft. Für 30 Euro mehr gibt es den doppelten Speicher – 32 statt 16 GB. Optische Eindrücke gibt es im folgenden Video.

Video: Mophie Space Pack

Der Artikel Mophie Space Pack vorbestellbar: Akku-Hülle mit Zusatz-Speicher fürs iPhone erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac & i Heft 2/2014 jetzt im Heise-Shop

Mac & i Heft 2/2014 jetzt vorab bestellbar

Auf 23 Seiten geht es um den sicheren Zugriff auf die eigenen Dateien mit allen Geräten, auch von unterwegs aus. Ein Praxisteil zeigt, wie man die Limits von iPhone und iPad sprengt. Außerdem hilft die Redaktion bei der Suche nach dem richtigen Mac.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Bezahlter Chat-Support für Apple-Geräte ohne Garantie

In Amerika soll es demnächst knapp 20 US-Dollar kosten, wenn man den Mac- und iPhone-Hersteller außerhalb der Garantiezeit mit einer Chat-Supportanfrage kontaktieren will.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zeigt CarPlay erstmals in Genf – iPhone im Auto

carplay-apple-iphone4ever
Apple zeigt erstmals CarPlay die beste iPhone Auto Integration auf dem Genfer Autosalon.
Auf dem Genfer Autosalon am 6 März wird Apple erstmals bei 3 Premium Autoherstellern sein neues CarPlay System vorstellen. Dazu gehören Autos von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo. Im Laufe des Jahres 2014 werden diese Hersteller ein Auto Multimedia System auf den Markt bringen das die iPhone Karten, Musik, Telefon und Nachrichten noch besser integriert. Die Zusammenarbeit mit Apple haben außerdem folgende Autohersteller zugesagt: BMW, Ford, General Motors, Honda, Hyundai, Jaguar Land Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, PSA Peugeot Citroën, Subaru, Suzuki und Toyota. Kompatibel sind das iPhone 5, iPhone 5C und iPhone 5S. Wir freuen uns auf erstes Videomarterial vom Autosalon.

screen_maps screen_messages screen_music screen_phone

The post Apple zeigt CarPlay erstmals in Genf – iPhone im Auto appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert CarPlay und integriert das iPhone im Auto

Apple bestätigte nun wie zuvor erwartet das Auto-Infotainment-Feature CarPlay auf beim Genfer Automobilsalon. CarPlay integriert das iPhone bzw. das Betriebssystem iOS im Auto und liefert einige Funktionen, die während der Fahrt in Anspruch genommen werden können. Das System wird in Form eines Updates von Apple für das iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s bereitgestellt. Mit Mercedes-Benz, Volvo und Ferrari unterstützen zunächst drei renommierter Autohersteller Apples CarPlay mit konkreten Modellen, die angeblich noch in diesem Jahr auf den Markt kommen werden.

Apple CarPlay

Auf der letzten Entwicklerkonferenz WWDC präsentierte Apple noch das Feature „iOS in the Car“. Dieses Infotainment-System heißt nun CarPlay und sorgt für eine optimierte iPhone-Integration im KFZ. Die von iOS bekannte Benutzeroberfläche wird hierbei auf den Displays der im Auto integrierten Bildschirme dargestellt, sodass eine vereinfachte Bedienung zu realisieren ist. Des Weiteren unterstützt CarPlay auch eine Sprachsteuerung, Navigation sowie das Abspielen von Musik, Podcasts und Songs aus bekannten Musik-Streaming-Apps, wie Spotify.

Neben den drei besagten Herstellern werden in Zukunft noch andere bekannte Marken folgen, wie zum Beispiel BMW, Ford, Toyota, Nissan, KIA und viele weitere. Apples CarPlay wird auf dem Genfer Automobilsalon unter anderem bereits in der neuesten C-Klasse von Mercedes-Benz präsentiert.

Funktionsweise von CarPlay

Um CarPlay verwenden zu können, muss das iPhone via Lightning-Port mit dem Fahrzeug verbunden werden. Dann werden unterstützte Apps im iOS-Design auf dem KFZ-Bildschirm dargestellt. Verfügt das Auto über ein Touchscreen-Display, so können Apps und verschiedene Features intuitiv ausgewählt werden. Alternativ kann auch eine Taste am Lenkrad gedrückt werden, sodass die Sprachsteuerung aktiviert wird. Greg Joswiak, Apples Vize-Präsident für iPhone- und iOS-Produktmarketing, bestätigte bei der Präsentation, dass auch die vom iPhone bekannten Kartenfunktionen unterstützt werden. CarPlay wird also in der Lage sein, Turn-by-Turn-Anweisungen und klassische Navigationsfunktionen bereitzustellen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Music Store: Apple wünscht sich mehr exklusive Inhalte

Um zurückgehende Downloadverkäufe anzukurbeln, fordert der Konzern die Musikfirmen laut einem Medienbericht auf, spezifische Alben und Singles anfangs nicht für Streaming-Dienste freizugeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Finish: iPhone-Aufgabenliste wechselt Geschäftsmodell

finish-featureDie Macher der Aufgabenverwaltung Finish (AppStore-Link) konnten im vergangenen Jahr den Apple Design Award für die Gestaltung ihrer 89-Cent Applikation abgreifen. Nach einem relativ erfolgreichen Jahr – im amerikanischen App Store ist Finish mit 4,5 Sternen überdurchschnittlich gut bewertet – setzen die Finish-Macher zukünftig auf das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
8GB USB-Schlüssel

Gadget-Tipp: 8GB USB-Schlüssel ab 1.99 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Der immer-dabei-USB-Stick für's Schlüsselbund.

Sind zwar nicht die schnellsten, dafür hat man sie aber fast immer dabei – und recht stabil sind sie auch.

Es gibt auch farbige Modelle.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

WOTA: Spiele-Entwickler setzt Zeichen gegen Putin

Auch das gibt es heutzutage: Entwickler, die sich ihrer politischen Verantwortung bewusst sind und ein Zeichen setzen.

WOTA – Wolves of the Atlantic, ein aufwändiger und vielversprechender U-Boot-Simulator, erscheint in ein paar Wochen im App Store – aber nicht in Russland. Developer Mark Hessburg zeigt sich konsequent und teilt auf seiner Facebook-Seite zum Spiel mit:

“WOTA won’t be released in Russia unless the russian leadership stops this madness. Also as of today all my other Apps aren’t available anymore in Russia.”

Auf Nachfrage erklärte uns der Entwickler:

“Madness – wie soll man das denn sonst nennen, was die machen? Drängen die NATO und die EU in die Ecke und geben ihnen keinerlei Handlungsspielraum, nutzen schamlos Umstände in Drittstaaten zu ihren Gunsten aus und riskieren rücksichtslos, dass die Sache auch schiefgehen könnte.”

alles zu WOTA hier

WOTA

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook im Profil: Haunted Empire - Apple After Steve Jobs

Bald drei Jahre ist Tim Cook bei Apple als CEO tätig, nachdem Apple-Mitbegründer Steve Jobs an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben war. Die Ernennung kam nicht überraschend, musste Cook in den Jahren zuvor bereits immer wieder die Rolle des CEO mit übernehmen, wenn Steve Jobs aus gesundheitlichen Gründen eine Pause benötigte. Allerdings war Cook für Mitarbeiter, Investoren, Medien und K ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Gehäuseteil geleaked?

Aktuell schwirren im Netz ein paar Bilder von Gehäuseteilen umher, die neben iPhone 4s und iPhone 5s auch das Gehäuseteil eines iPhone 6 zeigen sollen. Vor allem fällt das rahmenlose Design der iPhone-Front auf, die den Platz auf der Vorderseite des iPhones so gut wie möglich ausnutzt und trotz größerem Display die einhändige Bedienung des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cassette Gold

Erinnern Sie sich noch an die Kassetten aus den 80ern?
Jetzt können Sie sie wieder haben.
Alle Ihre Songs von Ihrem iPhone oder iPod Touch sind bereits in der Kassettenbibliothek integriert

Cassette Gold ist sehr einfach zu bedienen.

  •  Berühren Sie das Display für Wiedergabe oder Pause
  •  Das Display rechts streichen für den nächsten Song
  •  Das Display links streichen um zum vorherigen Song zu wechseln
  •  Streichen Sie nach unten um nächste zufällige Kassette auszuwählen
  •  Streichen Sie links oder rechts mit zwei Fingern, um Songs auswählen

und da die Steuerung sehr einfach ist,
ist diese App. perfekt für das Auto oder für ihre iPod-, iPhone-Dockingstation geeignet

Natürlich ist diese App. in der HD-Auflösung für das Retinadisplay gemacht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt iOS in the Car an und nennt es “CarPlay”

20140303-095934.jpg

Wie schon von vielen prognostiziert wird Apple in nächster Zeit die iOS in the Car Funktion, genannt “CarPlay” freischalten. Die Englische Website dazu ist soeben online gegangen!
Das Hauptaugenmerkt liegt hierbei auf den Karten, Freisprechanlage und Nachrichten.

Wir vermuten, dass Apple das Produkt im Laufe des Monats mit dem iOS Update 7.1 auf den Markt bringen wird.

Hier geht’s zur Website

Apple_-_CarPlay1 Apple_-_CarPlay2 Apple_-_CarPlay3 Apple_-_CarPlay4 Apple_-_CarPlay5
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warum hält Apple die meisten Firmen-Akquisitionen geheim?

In den letzten 16 Monaten hat Apple 23 Unternehmen übernommen und dafür über eine Milliarde Dollar gezahlt. Apple-Chef Tim Cook trat am vergangenen Freitag vor die Anteilseigner und berichtete von der Zahl an Neuzukäufen, die jedoch nicht namentlich genannt wurden. Für diese Verschwiegenheit hat Apple gute Gründe.

tim-cook-wwdc-02

Im Zeitraum des gesamten Fiskaljahres 2013 hat Apple 496 Millionen Dollar für strategische Firmenübernahmen ausgegeben. Dazu gehören – so weit ist bisher schon durchgesickert – die Unternehmen WiFiSlam, HopStop, Locationary, Passif Semiconductor, Matcha, Embark und AlgoTrim.

Zusätzlich dazu wurde mehr als die gleiche Summe (525 Millionen Dollar) für Firmenübernahmen allein im ersten Quartal 2014 – das im Dezember 2013 endete – ausgegeben. Als Beispiele sind Cue, PrimeSense, Topsy, Catch und Broadmap zu nennen. Anfang 2014 kamen dann noch SnappyLabs und Burstly hinzu. Insgesamt sind also 14 der 23 von Cook genannten Firmen bekannt.

Im allgemeinen hält sich Apple hinsichtlich dieser strategischen Aufkäufe äußerst bedeckt. Dies hat den Vorteil, dass einerseits die Konkurrenz nichts von den zukünftigen Produktstrategien des iPhone-Herstellers erfährt, andererseits die interessierten Apple-Kunden nicht von ihren geplanten Kaufvorhaben durch die Ankündigung von neuen Features zukünftiger Produkte abgebracht werden.

Denn allein schon die Bekanntgabe des Namens einer übernommenen Firma gibt schon genügend Aufschlüsse über die technischen Möglichkeiten hinter den jeweiligen Deals. Die Öffentlichkeit hat diesbezüglich bisher nur Hinweise erhalten. So soll Apple beispielsweise an einem Ausbau der Navigations-Funktionen interessiert sein, um Google Maps mehr Konkurrenz machen zu können. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo: „iOS im Auto“ startet angeblich in den nächsten Wochen

Um „iOS im Auto“, Apples zur WWDC 2013 angekündigte Integration von iPhones in die Multimedia-Systeme von Autos, ist es verdächtig still geworden. Lediglich verschiedene Leaks der Betaversionen in den letzten Wochen gaben uns einen Eindruck davon, wie das iOS-Interface im Cockpit aussehen wird. Das könnte sich nun schlagartig ändern. Wie die...

Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo: „iOS im Auto“ startet angeblich in den nächsten Wochen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Viking Saga: The Cursed Ring" von Realore: neues Time-Management-Spiel in bekannter Art & Weise


Wie wir bereits am vergangenen Spiele-Donnerstag kurz erwähnt haben, hat Realore, der Macher der beliebten "Roads of Rome"-Reihe, in der vergangenen Woche mit Viking Saga: The Cursed Ring (Premium) (AppStore) ein neues Spiel im AppStore veröffentlicht. Der Titel ist ins gleiche Genre einzusortieren wie die meisten anderen Titel dieses Entwicklers aus, also ein Time-Management-Spiel, und kostet 4,49€. Bisher ist er nur für iPad erhältlich. Ob in absehbarer Zukunft auch eine iPhone-Version veröffentlicht wird, ist uns aktuell nicht bekannt.

König Arnar ist ein mächtiger Wikinger-Anführer. Doch er besitzt einen goldenen Ring, der von einem Kobold verflucht ist. Um diesen Fluch aufzuheben, schickt er seinen Sohn Ingolf, um dem Kobold den Ring zu bringen und so den Fluch zu beenden. Doch auf seiner Reise gerät Ingolf auf See in einen schlimmen Sturm und erleidet Schiffbruch.

Nun liegt es an dir, sich mi weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehen wir hier das erste Gehäuseteil des iPhone 6?

Auf Weibo, einem chinesischen Mikroblogging-Dienst, sind folgende Bilder aufgetaucht, die das erste potentielle Bauteil des neuen iPhone 6 zeigen sollen. Man kann deutlich ein neues Edge-to-Edge Design erkennen, bei dem das Display bis ganz an die äusseren Ränder reicht, um … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erweiterte iOS-7-Fahrzeugintegration von Apple: "iOS in the Car" wird zu "CarPlay"

iOS in the Car" wird "CarPlay"

Auf dem Genfer Auto-Salon zeigen die Hersteller Ferrari, Mercedes und Volvo die verbesserte iOS-Unterstützung für das Auto. Später wollen weitere Fahrzeugbauer folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Anti-Apple-Spots von Microsoft

microsoft-logo

Anscheinend kann es die Konkurrenz einfach nicht lassen auf Apple herumzuhacken, oder sich mit den Produkten von Apple in ihrem Sinn zu bereichern. Diesmal versucht Microsoft den Mac selbst ins schlechte Licht zur rücken, da Apple auf dem Mac bekanntlich keinen Touchscreen verbaut hat, dies aber bei Windows-Notebooks sehr wohl der Fall ist. In unseren Augen vergleicht Microsoft hier wieder zwei Geräteklassen miteinander, die eigentlich nicht verglichen werden sollen. Doch nicht nur die Macs, sondern auch die iPads bekommen von Microsoft ihr Fett weg.

Werbung eher unscheinbar
Wenn man sich die Werbewirkung etwas genauer ansieht, kann festgestellt werden, dass solche Werbeformate in der heutigen Zeit nur noch wenig Wirkung bei den Kunden zeigen und Firmen viel lieber mit Gefühlen oder mit anderen Werten spielen. Speziell Apple hat dies in der letzten Zeit sehr gut umgesetzt und kann sich in diesem Sinn ziemlich stark von den anderen Unternehmen absetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay gestartet: Apple integriert iPhones in Autos

Zum Start des Genfer Auto-Salons hat Apple soeben CarPlay für die Integration des iPhones in Autos angekündigt.

Car Play ist der neue Name für iOS in the Car, Mitte 2013 auf der WWDC vorgestellt. So lassen sich mit CarPlay mit One-Touch bzw. einem Wort Anrufe durchführen, Karten abrufen oder Musik starten. Dazu hat Apple ein User Interface kreiiert, das ins Auto integriert – beispielsweise in einen Steuerknopf im Lenkrad. Sogar Spotify wird unterstützt. Mindestvoraussetzung zur Nutzung: iOS 7 und ein iPhone 5, iPhone 5S oder iPhone 5C. Das Motto: “A Smarter, Safer & More Fun Way to Use iPhone in the Car.”

 CarPlay

In Genf werden erste Autos mit CarPlay von Volvo, Mercedes-Benz und Ferrari vorgestellt. Aber auch BMW, Ford, General Motors, Honda, Hyundai, Land Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota werden CarPlay integrieren. Apples Vice President iPhone und iOS Marketing, Greg Joswiak, sagt:

“CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen. iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird.”

hier geht’s zur kompletten Apple-Pressemitteilung

Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt CarPlay vor!

Nach der Vorstellung auf der WWDC im letzten Jahr  ist es relativ ruhig geworden um “iOS in the Car”. Nachdem aber findige Entwickler erste Hinweise auf eine baldige Einführung inklusive neuer Oberfläche in den Betas von iOS 7.1 gefunden haben, … Weiterlesen →
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: Apple stellt iPhone-Integration fürs Auto offiziell vor

Bisher war immer die Rede von “iOS in the Car”. Nun hatte Apple die neue Technik für Automobil-Hersteller als CarPlay vorgestellt.

Apple CarPlay iPhone-Musik im Auto

Die nächsten Jahren könnten mehr als spannend werden, wenn es um die Integration des iPhones als Bordcomputer in Autos geht. Apple hat die neue Technologie heute offiziell unter dem Namen CarPlay vorgestellt. Noch in dieser Woche sollen die ersten Fahrzeuge von Ferrari, Mercedes und Volvo auf dem Autosalon in Genf präsentiert werden, die CarPlay unterstützen. Aber keine Sorge, in den kommenden Jahren werden auch andere Marken das iPhone in ihre Autos integrieren.

Welche Hersteller CarPlay einbauen werden, hat Apple ebenfalls schon verraten, wir haben die komplette Liste für euch: BMW Group, Ford, General Motors, Honda, Hyundai Motor Company, Jaguar Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi Motors, Nissan Motor Company, PSA Peugeot Citroën, Subaru, Suzuki und Toyota Motor Corp. Einen Namen vermissen wir in dieser Liste: Den Volkswagen-Konzern, zu dem neben VW auch Audi, Seat oder Porsche zählen. Erst Anfang des Jahre war bekannt geworden, dass Google eine Kooperation mit Audi für eine Android-Integration abgeschlossen hat.

Aber zurück zu CarPlay. Die große Frage lautet: Was kann die neue Technik? Wenn das iPhone mit dem Auto verbunden ist, bekommt man über Siri und einen Knopf am Lenkrad einen einfachen Zugriff auf Kontakte, Anrufe und Nachrichten – diese Sachen kennt man schon von der Siri-Integration, wie man sie etwa im Opel Adam findet.

Apples CarPlay bringt sogar Apps ins Auto

CarPlay geht allerdings noch einen Schritt weiter, denn es kann auch mit dem Bildschirm des Autos interagieren und dort zum Beispiel Musik, Podcasts und Hörbücher anzeigen. CarPlay überstürzt dabei sogar Drittanbieter-Apps wie Spotify, durch die man ebenfalls über die Steuerelemente des Autos oder über Siri zugreifen kann.

Eine nette Funktion – gerade im Hinblick auf die hohen Navi-Preise der Auto-Hersteller – ist die Karten-Integration. Das iPhone kann die eigenen Kartendaten direkt im Auto anzeigen, die Routenplanung zu Adressen aus den Kontakten, aus E-Mails oder Textnachrichten wird so zum Kinderspiel. Zwei schlechte Nachrichten: CarPlay werden sich die Hersteller wohl ebenfalls gut bezahlen lassen, außerdem ist zur Navigation eine aktive Internetverbindung notwendig.

Kompatibel ist CarPlay mit allen iPhones mit Lightning-Anschluss, das sind aktuell das iPhone 5, iPhone 5c und iPhone 5s. Die ersten Autos mit der neuen Technologie wird es bereits in diesem Jahr geben, nähere Details dürften wir im Laufe der Woche erhalten, wenn Ferrari, Mercedes und Volvo ihre neuen Autos vorgestellt haben.

Apple CarPlay Apps im Auto

Abschließend die Frage an euch: Welches Potenzial seht ihr in CarPlay? Könntet ihr euch bei einem Neuwagen für CarPlay begeistern? Ist es vielleicht sogar ein Kaufargument?

Der Artikel CarPlay: Apple stellt iPhone-Integration fürs Auto offiziell vor erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple kündigt CarPlay an: iPhone-Integration für Autos

Zur Auto-Messe in Genf hat Apple nun auch offiziell CarPlay angekündigt und verbessert die iPhone-Integration mit bestimmten Automarken. CarPlay wird über die im Auto integrierte Oberfläche bedient, um Anrufe zu tätigen, Karten aufzurufen und Musik abzuspielen.Über eine Taste am Lenkrad oder die eigene Benutzeroberfläche des Autos wird CarPlay gesteuert. Noch diese Woche wollen Mercedes-Benz, Volvo und Ferrari CarPlay einführen, später folgen BMW, Ford, Honda, Hyundai, Jaguar Land Rover, Kia, Mitsubishi, Nissan, Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota.Damit der Fahrer nicht abgelenkt ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 5c doch kein (kompletter) Fehlschlag?

Jüngsten Aussagen von Tim Cook ist zu entnehmen, dass das iPhone 5c sich wohl doch besser verkauft, als von vielen angenommen. Zwar nennt er keine genauen Zahlen, spricht aber davon, dass sich das iPhone 5s und das 5c beide je besser verkaufen würden, als das iPhone 5 und das 4s im Vorjahr – die jeweiligen Top- und Middle-Tier-Produkte der vorherigen Generation. Besonders lobende Worte verlor Cook auch über Touch ID, den Fingerabdruck-Scanner im iPhone 5s. Dieser sei unglaublich gut angenommen...

iPhone 5c doch kein (kompletter) Fehlschlag?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Seltsame iPhone 6 Front aufgetaucht [Foto]

So langsam beginnen auch die ersten iPhone 6 Leaks das Netz unsicher zu machen. Apples neuste iPhone Generation wird mit Spannung erwartet. Viel gab es bisher aber noch nicht zu sehen. Das könnte sich aber zeitnah ändern. So macht aktuell ein neues Bild die Runde im Internet. Zu sehen sind drei iPhone Fronten. Von links nach rechts betrachtet ergibt sich folgende Reihenfolge iPhone 4/4s, iPhone 5/5s iPhone 6/?.

iPhone 6 Display

iPhone 6 Display-Front?

Dass es sich bei diesem Leak wirklich um das iPhone 6 Display handelt, wollen wir stark bezweifeln. Zu sehen ist eine Display-Front, die ohne Rahmen auskommt. Das Display ist somit randlos. Zudem fällt die Position der Aussparung für den Homebutton ins Auge. Es scheint so als würde der Homebutton nahezu mit dem Display verschmelzen. Das randlose Display ist in der Tat interessant. Allerdings ist sich die Gerüchteküche einig, dass Apple auf ein größeres Display setzen wird. Von 4,5 bis 4,7 Zoll ist dabei die Rede. Vielleicht handelt es sich ja bei dem aktuellen Netzfundstück um einen Prototypen aus vergangenen iPhone 5 “Versuchszeiten” oder gänzlich um einen Fake aus China. Wer weiß? Was haltet ihr von den aufgetauchten Leaks?

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jump-and-Run-Klassiker Rayman Origins für Mac und Win zum Sonderpreis

icon17Die Jump-’n’-Run-Titel der Spielereihe Rayman sind Genre-Klassiker. Seit 1995 bewegt sich der arm- und beinlose Held mit der großen Nase über die Bildschirme von Computern, Konsolen und Mobilgeräten. Seit Dezember ist der 2011 anlässlich des 15jährige Jubiläums der Spielereihe zunächst für Konsolen und später auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verrücktes "Shellrazer" mit umfangreichem Update

Kurzer Hinweis auf ein frisches Update: der verrückte Shooter Shellrazer (AppStore) von Slick Entertainment, vor rund eineinhalb Jahren im AppStore erschienen und dort mit durchschnittlich 4,5 Sternen bewertet, hat nämlich vor wenigen Tagen neue Inhalte erhalten. Unter dem Motto "Bugzkrieg" gibt es in der neuen Version 1.16 eine neue Insel mit neuen Leveln und mehr als 50 neuen Gegnern. Zudem gibt es neue Waffen-Upgrades für deine Kampf-Schildkröte.

Mir ihr gilt es, wie ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen könnt, zahllose Feinde in mehr als 100 Level verrücktem Side-Scrolling-Gameplay zu besiegen. Durch erfolgreich absolvierte Missionen verdienst du Münzen, die du im Shop gegen bessere und neue Waffen sowie PowerUps eintauschen kannst, um so den immer mehr und immer stärker werdenden Gegnern entgegenzutreten. Für den Download der spaßigen Universal-App Shellrazer (AppStore) müsst weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab ins Auto: Apple veröffentlicht CarPlay

Am Wochenende hat es sich bereits angedeutet, jetzt ist es da. Apple hat soeben das sogenannte Apple CarPlay veröffentlicht und fährt damit im Infotainment-System des Autos mit. Greg Joswiak, Vice President iPhone und iOS Product Marketing von Apple erklärt das Produkt:

CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen. iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird, [...].

1393834536 Ab ins Auto: Apple veröffentlicht CarPlay

CarPlay ist also der neue Name für iOS in The Car. Kompatibel ist das System mit dem iPhone 5s, iPhone 5 und iPhone 5c. Hersteller, wie Ford, BMW, Ferrari, Nissan, Opel, Toyota werden ab diesem Jahr das System integrieren. Dann lassen sich beispielsweise damit Anrufe tätigen, die Musik vom iPhone wiedergeben oder Kartenanwendung / Routen von Apple öffnen und Navigationen starten. Auch Spotify ist mit an Bord.

Siri hilft beim Navigieren

“Sobald iPhone über die CarPlay-Integration mit dem Fahrzeug verbunden ist, unterstützt Siri beim Zugriff auf Kontakte, bei Telefonanrufen, beim Rückruf von verpassten Anrufen oder dem Abhören von Sprachnachrichten. Wenn eingehende Nachrichten ankommen, bietet Siri die Möglichkeit die Anfragen über Sprachbefehle zu beantworten, in dem es die Nachrichten dem Fahrer vorliest, sich die Antworten diktieren lässt oder einen einfachen Rückruf ermöglicht – und das alles, ohne dass der Fahrer den Blick auf die Straße verliert.”

20140303 151827 Ab ins Auto: Apple veröffentlicht CarPlay

Zugriff auf Musik und Hörbücher

“CarPlay gibt dem Fahrer Zugriff auf all seine Musik, Podcasts und Hörbücher durch simples Navigieren durch die Hörauswahl über die im Auto eingebauten Steuerungsmöglichkeiten oder durch das einfache Fragen von Siri, das abzuspielen, was man hören möchte. CarPlay unterstützt auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann.”

20140303 152139 Ab ins Auto: Apple veröffentlicht CarPlay

Navigation über iOS-Karten

“CarPlay macht die Planung von Routen intuitiver, indem es – durch die Verzahnung mit Karten – Ziele auf Basis kürzlich vorgenommener Fahrten über Kontakte, E-Mail und Nachrichten voraussagt und Streckenführung, Verkehrsinformationen und die voraussichtliche Ankunftszeit zur Verfügung stellt. Man kann auch einfach Siri fragen und gesprochene Turn-by-Turn-Anweisungen erhalten, die mit den Karteninformationen korrespondieren, die auf dem im Auto eingebauten Display angezeigt werden.”

Im Werbevideo von Volvo

Auf der Webseite gibt es weitere Infos.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Contacts Duster Pro – das einfachste Tool, um Adressbücher aufzuräumen

Haben Sie doppelte Namen, E-Mail-Adressen oder Telefonnummern in Ihrem iPhone oder iPad Kontakte? Müde von dem Krempel? Möchten Sie eine einfache Möglichkeit, um zu sehen, zusammenführen und bereinigen mehrere Einträge? Kontakte Duster ist die Kontakt-Management-Anwendung, die Sie brauchen. Es ist einfach, intuitiv und effizient.

Top 100 in Dienstprogramme. Erwähnt in den “Was ist neu” im App Store, 148apps.com, iPhoneLife & TapScape 9/10 als eindrucksvollsten Kontakt sauberer und Adressbuch-Management-App.

Wann verwendet man Kontakte Duster?
> Wenn Sie Hunderte oder sogar Tausende von Kontakten und haben nicht die Zeit, um manuell zu organisieren und sie überprüfen nach Duplikaten
> Nachdem mehrere iOS-Geräte
> Umschalten zwischen Trägern
> Upgrade auf eine neue iPhone
> Nach dem Importieren von Kontakten aus Google, Yahoo, Hotmail …
> Nach dem Importieren von Kontakten aus Linkedin, Facebook, Twitter …

Key Features der Kontakte Duster:
> Erkennen und Zusammenführen von Dubletten
> Fähigkeit, unentdeckt Duplikate für Auto Abstauben markieren
> Detect Duplikate im gleichen Kontakt (dh zwei identische Telefonnummern)
> Sauber Zombies (importierte E-Mails zu keinen Kontakten zugeordnet) macht uns zum besten entfernen Sie doppelte Kontakte app da draußen!
> Alle Änderungen werden direkt in Ihrem iPhone Adressbuch gespeichert
> In-App-Backup / Restore-Funktionalität
> Visualisieren Sie Ihre Adressbuch-Partition mit Tortendiagramm
> Kontakte Analyse und manuelle Zusammenführung von Dubletten
> In 12 verschiedene Sprachen übersetzt: Arabisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch, Deutsch, Niederländisch, Französisch, Italienisch und Swidish

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat in anderthalb Jahren 23 Firmen gekauft

Tim Cook informierte die Aktionäre auf der letzten Versammlung darüber, dass Apple in den letzten 16 Monaten 23 Firmen übernommen habe. Das wäre dann mindestens 1 Firma pro Monat! Da Facebook (WhatsApp) und Google (Motorola) erst vor kurzem Milliarden investiert haben, machte es Cook sichtlich Spaß, den beiden Konzernen eine Kopfnuss zu geben mit der […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update: Jetzt offiziell – Apple kündigt “CarPlay” an

Letztes Jahr auf einer Keynote stellte Apple den neuesten Geniestreich vor. Der Name? iOS in the Car. Dieses System ermöglicht die Benutzung des iPhones auf dem Autodisplay. Von dort aus kann man Anrufe annehmen, die Musik steuern, die Navigation starten, oder eine neue Nachricht mit Siri über die Freisprechanlage verfassen. Auf der Keynote hieß es, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBeacon: Auf dem Gepäckband und auf der CeBit

Apples iBeacon-Technologie scheint fortwährend Fahrt aufzunehmen. Obwohl der kalifornische Technologie-Konzern auf der in Hannover stattfindenden Technik-Messe CeBit seines Zeichens nicht zugegen ist, haben die Veranstalter iBeacons auf dem gesamten Gelände verteilt. Besucher können dadurch mit der offiziellen CeBit-App Zusatzinformationen zu den Ausstellern auf ihr iPhone gespielt bekommen. Sehr praktisch.

CeBIT
Preis: Kostenlos

Doch nicht nur auf der CeBit macht der Einsatz der Kurzstrecken-Funks auf Basis von Bluetooth LE Sinn. Das Startup Aww Apps aus Berlin gibt mit der kostenpflichtigen App Travel Radar ein weiteres Argument, warum die winzigen Signalgeber zur Positionsbestimmung auf kleinem Raum ein klarer Trend sind und viel Potenzial haben. Im Video habt ihr einen ersten Vorgeschmack.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video Tipp: 40 Jahre Mobiltelefon in knapp 90 Sekunden zusammengefasst

Mit dem DynaTAC 8000X von Motorola hat im Jahr 1974 alles angefangen. Das Zeitalter des Mobiltelefons wurde eingeleitet. Innerhalb der letzten 40 Jahre hat sich dann jedoch so einiges getan. Die anfänglichen Telefonzellen beziehungsweise Handyknochen wandelten sich über die Jahre zu kleinen und vor allem auch leistungsfähigen Computern für die Tasche. In einem recht anschaulichen Videoclip werden die letzten 40 Jahre der Mobiltelefon-Entwicklung noch einmal sehr schön zusammengefasst.

mobiltelefon entwicklung

In den letzten 40 Jahren haben sich aber nicht nur die Mobilfunk-Geräte drastisch geändert, sondern auch die Art und Weise der Kommunikation.  Wir wünschen euch nun viel Spaß mit diesem toll animierten Videoclip.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: 4.x Zoll grosse Frontpartie durchgesickert

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	iphone6_47_display_leak1.jpg
Hits:	2500
Grösse:	97.7 KB
ID:	151717 Die Vorstellung eines iPhone 6 liegt noch einige Monate entfernt, doch schon jetzt soll die Frontpartie des Smartphones an die Öffentlichkeit gelangt sein. Mit dem Release wird erneut für Herbst dieses Jahres gerechnet. Das jetzt aufgetauchte Rahmendesign, welches später das Dispay umschliessen wird, lässt erneut die Gerüchte zu den vermuteten Screengrössen aufkeimen. 4, 4.3, 4.5, 4.7 oder doch gleich 5.3 Zoll? Frontpartie des iPhone 6 verrät mögliche Displaygrösse
In den vergangenen Monaten haben sich die beiden Grössen 4.7 und 5.7 Zoll in den Gerüchten festgesetzt, geht es um die vermeintliche Bildschirmdiagonale des iPhone 6. Das französische Blog NoWhereElse hat nun Bilder veröffentlicht, welche die vermeintliche Front des Apple-Smartphones zeigen und die Diagonale verraten sollen. Auch, wenn kein Wert genannt wird, kann man Anhand des Displays des iPhone 4S und iPhone 5 eine ungefähre Schätzung abgeben.

Demnach wird Apple, um das iPhone nicht grösser werden zu lassen, die obere und untere Kante des iPhones deutlich schmaler gestalten. Zudem scheint man die seitlichen Rahmen komplett eliminiert zu haben, was auf ein Edge-to-Edge-Display hindeutet und noch einmal ein paar 0.x-Zoll herausholen sollte. Insgesamt ist hier wohl mit 4.3 bis 4.5 Zoll zu rechnen, handelt es sich tatsächlich um das iPhone 6.

Grösseres Display aber gleichbleibendes Gehäuse
Gerade aufgrund der immensen Kritik von Seiten der Nutzer und Nutzerinnen gefällt es uns [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS in the Car: Apple stellt CarPlay für iPhone und Autos vor

Anlässlich des Internationalen Automobil-Salon in Genf hat Apple heute die ersten Lösungen von CarPlay für die Integration des iPhones in Autos angekündigt. Mit CarPlay können iPhone-Nutzer mit nur einem Wort oder einer Berührung Telefonanrufe tätigen, Karten abrufen, Musik hören oder auf Nachrichten zugreifen. Die Bedienung erfolgt dabei über die im Auto integrierte Benutzeroberfläche oder de ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

CarPlay: “iOS in the Car” startet mit Mercedes, Volvo & Ferrari

iconAuf dem 84. internationalen Autosalon wollen von Donnerstag an neben Mercedes-Benz auch Ferrari und Volvo ihre Umsetzung der mit iOS 7 als angekündigten iPhone-Autointegration vorstellen. Per Pressemitteilung nimmt Apple nun die wichtigsten Fakten vorweg, inklusive der Enthüllung der neuen, offiziellen Bezeichnung: Aus „iOS in the Car“ wird [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wonach wir zukünftig unsere Autos auswählen

Nein, nicht danach, wie sehr sie den Schwanz verlängern. Auch nicht, wie wenig sie verbrauchen oder wie gut sie aussehen. Und nein, schon gar nicht danach, wie gut gebaut sie sind.

Zukünftig entscheidet nur noch eine Frage:

Kann es Apples CarPlay oder nicht?

Tja, da Siri mich eh nicht versteht, kann mir das so ziemlich egal sein …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt neue Funktion CarPlay bekannt

iOS
Wie bereits vermutet bringt Apple iOS ins Auto. Die Funktion wird CarPlay genannt und anlässlich des Auto Salons in Genf vorgestellt. Hier Apples Pressemitteilung: CarPlay gibt seine Premiere mit führenden Automobilherstellern auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf. Apple hat heute bekanntgegeben,…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple präsentiert CarPlay: iPhone im Auto nutzen

Am Wochenende klang bereits an, dass Apple in dieser Woche offiziell „iOS in the Car“ starten wird. Nun haben wir die Gewissheit, dass dies tatsächlich der Fall sein wird. Apple meldet sich zum Start in die neue Woche zu Wort und kündigt den neuen Service zur Vernetzung von iPhone und Fahrzeug an.

carplay

Bis sprach Apple immer von „iOS in the Car“, in der zugehörigen Pressemitteilung spricht Apple allerdings nicht mehr von dieser Bezeichnung, sondern vielmehr von CarPlay. Mit CarPlay möchte Apple seinen Anwendern eine Möglichkeit an die Hand geben, ihr iPhone intelligenter, sicherer und Spaß bringender zu nutzen

carplay3

CarPlay gibt seine Premiere auf dem Internationalen Automobil-Salon in Genf, der in dieser Woche startet. Bei CarPlay könnte Apple mit führenden Automobilherstellern kooperieren. Diese Woche wird CarPlay in Fahrzeugen von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo seine Premiere geben, während zusätzliche Automobilhersteller inklusive BMW Group, Ford, General Motors, Honda, Hyundai Motor Company, Jaguar Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi Motors, Nissan Motor Company, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota Motor Corp CarPlay zu einem späteren auf den Weg bringen werden.

“CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen,” sagt Greg Joswiak, Vice President iPhone und iOS Product Marketing von Apple. “iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird.”

CarPlay bietet iPhone-Anwendern einen einen Weg, per Sprache oder Toucheingabe Telefonanrufe zu tätigen, Karten zu nutzen, Musik zu hören und auf Nachrichten zuzugreifen. Anwender können CarPlay mühelos über die ursprüngliche Benutzeroberfläche des Autos steuern oder einfach den Sprachsteuerungsknopf des Lenkrads gedrückt halten, um Siri ohne jegliche Ablenkung zu aktivieren.

carplay2

Der Fahrer soll die volle Konzentration auf das Fahren haben und gleichzeitig auf das iPhone Zugriff haben. Sobald der Anwender sein iPhone über CarPlay mit dem Fahrzeug verbunden hat, unterstützt Siri beim Zugriff auf Kontakte, bei Telefonanrufen, beim Rückruf von verpassten Anrufen oder dem Abhören von Sprachnachrichten.

Solltet ihr z.B. eine Nachricht erhalten, so bietet euch der Sprachassistent Siri die Möglichkeit die Anfrage komplett per Sprache abzuhören und zu bearbeiten. Auch bei der Navigation greift euch CarPlay unter die Arme und so könnt ihr problemlos Routen Planen euch euch von A nach B navigieren lassen. Verkehrsinformationen etc. werden ebenso angeboten. Natürlich bietet CarPlay auch Zugriff auf eure Musik, Podcasts, Hörbücher etc. CarPlay unterstützt auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann.

iOS 7.1 in Kürze

Laut Apple ist CarPlay als Update von iOS 7 verfügbar. Von daher gehen wir davon aus, dass Apple zeitnah die finale Version von iOS 7 vorstellen wird. CarPlay funktioniert mit Lightning-basierten iPhones inklusive iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5. CarPlay wird in ausgewählten Automodellen, die in 2014 ausgeliefert werden, verfügbar sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple CarPlay: Apple geht im Auto an den Start und führt CarPlay ein

Der Homescreen von CarPlay beschränkt sich auf die für das Autofahren wichtigen Apps.

Der Homescreen von CarPlay beschränkt sich auf die für das Autofahren wichtigen Apps. (Bild: Apple)

Apple führt CarPlay ein und ermöglicht Autofahrern einen intelligenteren, sichereren und mehr Spaß bringenden Weg iPhone im Auto zu nutzen. CarPlay gibt seine Premiere mit führenden Automobilherstellern auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf.

PRESSEMELDUNG: GENF, 3. März 2014 – Apple hat heute bekanntgegeben, dass führende Automobilhersteller CarPlay einführen werden, den intelligenteren, sichereren und mehr Spaß bringenden Weg iPhone im Auto zu nutzen. CarPlay bietet iPhone-Anwendern einen unglaublich intuitiven Weg mit nur einem Wort oder einer Berührung Telefonanrufe zu tätigen, Karten zu nutzen, Musik zu hören und auf Nachrichten zuzugreifen. Anwender können CarPlay mühelos über die ursprüngliche Benutzeroberfläche des Autos steuern oder einfach den Sprachsteuerungsknopf des Lenkrads gedrückt halten, um Siri ohne jegliche Ablenkung zu aktivieren. Diese Woche wird CarPlay in Fahrzeugen von Ferrari, Mercedes-Benz und Volvo seine Premiere geben, während zusätzliche Automobilhersteller inklusive BMW Group, Ford, General Motors, Honda, Hyundai Motor Company, Jaguar Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi Motors, Nissan Motor Company, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota Motor Corp CarPlay auf den Weg bringen werden.

CarPlay macht iOS autotauglich – oder das Auto iOS-tauglich

“CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen,” sagt Greg Joswiak, Vice President iPhone und iOS Product Marketing von Apple. “iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird.”

Apple führt die Integration von technischen Konsumgütern im Auto seit mehr als einem Jahrzehnt an. CarPlay kombiniert Auto und iPhone auf eine durchdachte Art und Weise, die dem Fahrer volle Konzentration auf das Fahren ermöglicht, während er sich alles vom iPhone holen kann, was er möchte.

Siri im Auto nutzbar

Sobald iPhone über die CarPlay-Integration mit dem Fahrzeug verbunden ist, unterstützt Siri beim Zugriff auf Kontakte, bei Telefonanrufen, beim Rückruf von verpassten Anrufen oder dem Abhören von Sprachnachrichten. Wenn eingehende Nachrichten ankommen, bietet Siri die Möglichkeit die Anfragen über Sprachbefehle zu beantworten, in dem es die Nachrichten dem Fahrer vorliest, sich die Antworten diktieren lässt oder einen einfachen Rückruf ermöglicht – und das alles, ohne dass der Fahrer den Blick auf die Straße verliert.

CarPlay macht die Planung von Routen intuitiver, indem es – durch die Verzahnung mit Karten – Ziele auf Basis kürzlich vorgenommener Fahrten über Kontakte, E-Mail und Nachrichten voraussagt und Streckenführung, Verkehrsinformationen und die voraussichtliche Ankunftszeit zur Verfügung stellt. Man kann auch einfach Siri fragen und gesprochene Turn-by-Turn-Anweisungen erhalten, die mit den Karteninformationen korrespondieren, die auf dem im Auto eingebauten Display angezeigt werden.

CarPlay gibt dem Fahrer Zugriff auf all seine Musik, Podcasts und Hörbücher durch simples Navigieren durch die Hörauswahl über die im Auto eingebauten Steuerungsmöglichkeiten oder durch das einfache Fragen von Siri, das abzuspielen, was man hören möchte. CarPlay unterstützt auch Musik-Apps von Drittherstellern inklusive Spotify und iHeartRadio, so dass man während der Fahrt seine Lieblingsradiodienst- oder Sportübertragungs-Apps hören kann.

Preise & Verfügbarkeit

CarPlay von Apple ist als Update von iOS 7 verfügbar und funktioniert mit Lightning-basierten iPhones inklusive iPhone 5s, iPhone 5c und iPhone 5. CarPlay wird in ausgewählten Automodellen, die in 2014 ausgeliefert werden, verfügbar sein.


Like

The post Apple CarPlay: Apple geht im Auto an den Start und führt CarPlay ein appeared first on MACazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS in the Car: Apple führt «CarPlay» ein — Premiere am Auto-Salon Genf

Apple hat heute die Funktion CarPlay offiziell vorgestellt. Damit wird Apple nun auch im Fahrzeug präsent. CarPlay ermöglicht es den Nutzern, ihre Nachrichten, Anrufe und andere iOS-Funktionen direkt über das Lenkrad und das Bordsystem des Fahrzeuges zu steuern. CarPlay ist für das iPhone 5, das iPhone 5c sowie das iPhone 5s verfügbar. Ausserdem zum Start in 15 Ländern — darunter neben USA, Grossbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien auch in der Schweiz.

Wie bereits in der letzten Woche spekuliert worden ist, wird Apple anlässlich des Genfer Autosalons später in dieser Woche die Auto-Erweiterung für iOS dem Publikum vorstellen. Die offizielle Ankündigung gab es bereits heute. Mit CarPlay bringt Apple zahlreiche iOS-Funktionen ins Fahrzeuginnere. Mit der tieferen Integration von iOS in das Bordsystem des Fahrzeuges sorgt Apple dafür, dass sich die Fahrer auf das Geschehen auf der Strasse konzentrieren können, während sie zeitgleich das iPhone genutzt werden kann.

CarPlay ist von Grund auf entwickelt worden, um Fahrern ein fantastisches Erlebnis mit ihrem iPhone im Auto zu ermöglichen. iPhone-Anwender wollen ihre Inhalte immer zur Hand haben und CarPlay lässt Fahrer ihr iPhone mit der minimalsten Ablenkung nutzen. Wir haben tolle Automobilhersteller als Partner, die CarPlay einführen werden, und wir sind begeistert, dass es diese Woche in Genf vorgestellt wird.

Greg Joswiak, Vice President iPhone und iOS Product Marketing

Viele iOS-Funktionen im Fahrzeug

Mit CarPlay können zahlreiche iOS-Funktionen über einen Steuerknopf am Lenkrad sowie über den Bildschirm des Fahrzeuges gesteuert werden. Dank dem Steuerknopf am Lenkrad kann ohne einen Blick auf das iPhone Siri aktiviert werden. Damit ist es dem Fahrer möglich, dem iPhone Sprachbefehle zu geben, ohne den Blick von der Strasse abwenden zu müssen.
Sobald das kompatible iPhone mit CarPlay verbunden ist, kann der Fahrer über Siri auf die Kontakte zugreifen, Anrufe tätigen, Sprachnachrichten abhören oder auch Nachrichten diktieren.

Homescreen von CarPlay

Apple verspricht, dass das Planen von Routen künftig intuitiver sein wird. Das System kann angeblich die Ziele auf der Basis kürzlich vorgenommener Fahrten oder aufgrund der Mails bestimmen. In der Praxis muss sich noch zeigen, wie zuverlässig dieses System funktioniert. Ebenfalls möglich ist die Nutzung der Turn-by-Turn-Navigation über das im Fahrzeug eingebaute Navigationssystem. Die Anzeige des Bordbildschirms korrespondiert dabei mit den Ansagen des iPhones.

Über die im Fahrzeug eingebaute Bordelektronik kann der Nutzer zudem auf Musik, Podcasts sowie Hörbücher zugreifen. Ebenfalls unterstützt wird die Nutzung von Dritt-Apps wie beispielsweise Spotify. Damit kann der Anwender auf die Nutzung des klassischen Radios verzichten und hat stattdessen immer den gesamten Musik-Katalog im Fahrzeug verfügbar.

Ferrari, Mercedes und Volvo sind die ersten Partner

Zu den ersten Partnern von Apple, die CarPlay in ihren Fahrzeugen integrieren, gehören Ferrari, Mercedes-Benz sowie Volvo. Im Verlaufe dieses Jahres werden gemäss Apple noch weitere Unternehmen zu dieser Dreiergruppe stossen und Automobile anbieten, die mit CarPlay ausgestattet sein werden. Zu diesen Herstellern gehören die BMW Group, Ford, General Motors, Honda, Hyundai Motor Company, Jaguar Land Rover, Kia Motors, Mitsubishi Motors, Nissan Motor Company, PSA Peugeot Citroen, Subaru, Suzuki und Toyota.

CarPlay mit Kartenfunktion

Apple benennt den Dienst um

Apple hat bereits anlässlich der WWDC 2013 die Funktion «iOS in the Car» vorgestellt, welche nun unter dem Namen CarPlay offiziell lanciert worden ist. Unklar ist, weshalb Apple den Namen der Funktion geändert hat. Es ist allerdings augenfällig, dass der Name CarPlay deutlich einfacher ist als «iOS in the Car».

Verhandeln Apple und Ferrari bereits seit letztem Jahr an iOS-Integration?

Ein Grund für die Zusammenarbeit zwischen Ferrari und Apple ist wohl Eddy Cues Verwaltungsratsmandat bei Ferrari. Apples Internet-Chef wurde im November 2012 in den Verwaltungsrat des italienischen Sportwagenbauers gewählt. Anlässlich des letzten Genfer Autosalons sollen Apple und Ferrari miteinander Gespräche geführt haben, um die aktuelle Partnerschaft weiter auszubauen. Die Integration von iOS 7 in die Sportwagen von Ferrari könnte das Ergebnis dieser Verhandlungen gewesen sein.

Musikfunktion bei CarPlay

IT-Konzerne wollen das Auto erobern

Das Automobil gehört im Moment zu den letzten Orten des Alltags, in welchen das Smartphone nur eingeschränkt genutzt werden kann. Deshalb investieren die IT-Konzerne grosse Beträge, um ihre Geräte mit den Automobilen kompatibel zu machen.
Neben CarPlay hat Google die Plattform «Open Automotive Alliance» gegründet. In Zusammenarbeit mit Audi, GM, Honda, Hyundai und dem IT-Konzern Nvidia will der Suchmaschinen-Betreiber ein System entwickeln, mit welchem sich Android-Smartphones nahtlos in das Bordsystems des Fahrzeuges integrieren lassen. Um dieses Ziel zu erreichen, soll eine spezielle Android-Plattform für Fahrzeuge aufgebaut werden. Die ersten Android-Fahrzeuge werden für Ende 2014 erwartet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In-App-Käufe im EU-Raum: Gesetzeswidrig durch “Kostenlos”-Anpreisung der Entwickler?

Eines unserer persönlichen Unwörter des letzten (und wohl auch dieses) Jahres ist der Begriff „In-App-Käufe“ – oft werden diese genutzt, um Spieler anzufixen und ordentlich Geld zu machen.

In-App-KäufeSeit kurzem prüft jedoch die Europäische Kommission eben dieses Geschäftsmodell, um Verbraucher, und damit eben auch Smartphone- und Tablet-Nutzer, zu schützen. Der Vorwurf an die Developer: Sie würden Apps als „kostenlos“ anpreisen, obwohl sie In-App-Käufe enthielten. Die Kommissions-Mitglieder haben sich daher mit Entwicklern und nationalen Behörden getroffen, um das Thema ausführlich zu besprechen und Bedenken hinsichtlich des Verbraucherschutzes dieses aufstrebenden Marktes zu diskutieren.

In einer Erklärung machte Neven Mimica, Kommissar für Verbraucherpolitik, deutlich, dass „insbesondere Kinder besseren Schutz vor unerwarteten Kosten über In-App-Käufe“ benötigen. In der Vergangenheit hatten sich viele Verbraucher beschwert, die unwissentlich In-Game-Käufe in sogenannten Free-to-Play-Games getätigt hatten. „Die Verwendung des Wortes ‚gratis‘ (oder anderen unmissverständlichen Phrasen) sollte nur für Spiele gestattet werden, die wirklich vollkommen kostenlos sind und keinerlei Möglichkeiten für In-App-Käufe bieten, nicht einmal auf freiwilliger Basis“, führt dazu die Kommission von Verbraucherschützern und EU-Mitgliedsstaaten in ihrer Erklärung auf.

Darüber hinaus fordern Verbraucherschützer und EU-Mitglieder das Verbot direkter Bewerbung von In-Game-Items, beispielsweise über Sätze wie „Buy now!“ oder „Jetzt upgraden!“ in allen kinder-relevanten Spieletiteln. Zudem sollen In-App-Käufe nicht ohne ausdrückliche Zustimmung des Verbrauchers gemacht werden. Weiterhin gefordert wird, dass alle Apps und ihre Präsentation in Stores eine schnell zugängliche E-Mail-Adresse enthalten, die es dem Kunden ermöglichen, direkte Fragen vor dem Download oder Spielen des Titels zu stellen.

Auch wenn das vorrangige Ziel dieses Treffens ist es, ein gemeinsames Verständnis zu diesem Thema zwischen Spiele-Entwicklern und Behörden zu schaffen, wird die EU-Kommission bei Bedarf mit nationalen Verbraucherschutzbehörden zusammenarbeiten, um entsprechende und notwendige Schritte einzuleiten.

0,15 Prozent der Nutzer machen Großteil des Umsatzes

Ist das nun das Ende der verhassten In-App-Käufe für User aus dem EU-Raum? Bevor überhaupt etwas beschlossen wird, gilt es, wie in vielen politischen Fragen, erst einmal weiter abzuwarten. Sicherlich ist es löblich, dass dieses Thema von der EU aufgenommen wird, allerdings bleibt fraglich, wie zukünftige Richtlinien oder Gesetze zu diesem Thema auszusehen haben. Denn: Unterschieden wird laut den Erklärungen der EU-Kommission nicht zwischen „guten“ und „bösen“ In-App-Käufen, beispielsweise dem Freischalten einer Vollversion per einmaligem Obolus, oder aber den kontinuierlich zu erfolgenden Käufen einer In-Game-Währung, um überhaupt Spielfortschritte machen zu können.

Trotzdem ist es laut eines Swrve-Marketing-Reports derzeit Fakt, dass ein verschwindend geringer Anteil von 0,15% an Nutzern verantwortlich für 50% der Einnahmen durch In-App-Käufe in Spielen ist. Insgesamt jedoch stellte Swrve, ein amerikanisches Marketing-Unternehmen mit Fokus auf mobilen Applikationen, fest, dass nur 1,5% aller User in ihrem Netzwerk überhaupt Geld für In-App-Käufe ausgeben.

Daher richten wir nun das Wort an euch: Was erhofft ihr euch von der EU-Kommission? Glaubt ihr, dass es mit solchen Schritten möglich ist, dieses Geschäftsmodell im Keim zu ersticken? Und seid ihr erbitterte In-App-Gegner, oder stören euch diese Zusatzkäufe nicht? Wir freuen uns über eine Diskussion in den Kommentaren.

Der Artikel In-App-Käufe im EU-Raum: Gesetzeswidrig durch “Kostenlos”-Anpreisung der Entwickler? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iSee5c: Apple bewirbt iPhone 5c via Tumblr-Videos

Werben in sozialen Netzwerken gehört normalerweise nicht zu Apples Stärken, doch seit Anfang März soll Apple ein Tumblr-Blog betreiben und hat dort mehrere kurze Clips veröffentlicht, mit dem das iPhone 5c beworben wird.Abweichend von der Apple-Website lautet das Motto auf "iSee5c": "Every color has a story". Jeder der bisher fünf Clips bewirbt das 5c zusammen mit Apples Löcher-Hülle. Die Videos sollen auch als Anzeigen auf Tumblr erscheinen. Sie lassen sich wie andere Tumblr-Inhalte teilen und mögen. Ryan Charchian von Tumblr soll iSee5c als "Apples erste Werbekampagne auf einer ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Venice Mystery Puzzle (Full)

Eine Geheimgesellschaft, ein magisches Rätsel und 13 verschwundene Gemälde. Reise durch das zauberhafte Venedig, eine der faszinierendsten Städte Italiens, und löse ein altes Rätsel, bevor die Stadt in den Fluten versinkt! Kannst du Venedig retten?

SUPER VIELE LEVELS UND SPIELVARIANTEN
• Über 400 Level warten auf Dich.
• NEU: Spiele Deine Lieblingslevel im QuickPlay Modus.
• NEU: Trete gegen Deine Facebook Freunde an.
• Immer wieder neue Levels mit neuen Updates.
• Erkunde 70 magische Rätsel und 13 Gemälde im Classic Spielmodus.
• Vier weitere Levelpacks mit je 50 Leveln
• Vier verschiedene Schwierigkeitsstufen.
• Spiele schnelle Runden, um Bonus Punkte zu sammeln.
• Spiele Combos, um Münzen zu sammeln.
• Benutze Deine gesammelten Münzen, um weitere Extras zu erhalten.
• Erhöhe Deine Punkte mit der neuen Multiplier-Anzeige.

ENTDECKE DIE GEHEIMNISSE VON VENEDIG
• Spezielle Hidden Object Levels im Classic Spielmodus.
• Entdecke versteckte Abzweigungen und spiele zusätzliche Levels.
• Benutze verschiedene Power-Ups, um noch mehr Punkte zu erspielen.
• Sammle spezielle Items und löse das Geheimnis von Venedig.

GAME CENTER
• Volle Game Center Unterstützung mit diversen Leaderboards und Erfolgen.
• Trete gegen Deine Game Center Freunde an.

LASS DICH NACH VENEDIG ENTFÜHREN
• Fantastische farbenfrohe Grafik und wunderbare Musik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Front des iPhone 6 angeblich aufgetaucht

iphone-6-front-564x428

Wiederum ist ein neues “vermeintliches” Bauteil des iPhone 6 aufgetaucht, nämlich die Displayfront. Man sieht auf dem Foto ziemlich klar die Unterschiede zwischen den Geräten. Ganz links befindet sich das Front-Cover des iPhone 4/4S und daneben das Front-Cover des iPhone 5/5S. Ganz auf der rechten Seiten soll angeblich das Cover des iPhone 6 zu sehen sein, welches randlos zu sein scheint und auch über ein größeres Display verfügt. Doch geben die Fotos immer noch sehr große Rätsel auf. Angeblich sollen die Fotos aus der Entwicklung des ersten iPhone 6 stammen. Wir sind aber sehr skeptisch was die Bilder betrifft.

Warum skeptisch?
An erster Stelle steht der Homebutton, der sehr untypisch an der schwarzen Kante des unteren Bereichs kratzt und dadurch ein komplett “untypisches” Bild ergibt. Auch die Maße selbst passen in dieser Hinsicht nicht gerade gut zusammen und viele Beobachter können sich solch ein Design nicht unbedingt vorstellen. In den nächsten Wochen und Monaten werden allerdings noch einige derartige Fotos auftauchen und wir werden sehen, ob sich das iPhone 6 wirklich in diese Richtung bewegen wird.

Was sagt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Evasi0n7 1.0.7: Jailbreak-Update bringt Cydia Anpassungen

Allen Anwendern, die mit ihrem iOS-Gerät unter iOS 7.0.x unterwegs sind, steht in Form von Evasi0n7 eine Möglichkeit bereit, ihr Gerät „zu öffnen“, um alternative Apps zu installieren. Kurz nach der Freigabe von iOS 7.0.6 vor wenigen Tagen, hat das Evad3rs-Team ihrem Jailbreak-Tool ein Update mit Anpassungen für iOS 7.0.6 spendiert. Nun steht das nächste Update bereit.

ios7jailbreak

Ab sofort lässt sich Evasi0n7 1.0.7 für Mac und Evasi0n7 1.0.7 für Windows von den Servern herunterladen. Einige Anwender stellten Probleme im Zusammenhang mit Cydia und den bereitgestellten Paket-Listen fest. Genau um dieses Problem kümmert sich Evasi0n7 1.0.7. Die jüngste Version soll mit den Paketlisten in Cydia wieder normal problemlos umgehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.1: Hauptfeature "iOS in the Car"? Neues Apple TV wohl nicht kurzfristig

Wir haben den März erreicht und das bedeutet, dass uns irgendwann innerhalb der kommenden vier Wochen wohl iOS 7.1 erreichen wird. Zumindest wenn man den allgemeinen Gerüchten zu dem Thema Glauben schenkt. Bereits aus den bisher veröffentlichten Beta-Versionen war ersichtlich, dass Apple mit diesem Update dann auch das auf der WWDC im vergangenen Jahr als Hauptfeature angekündigte "iOS in the Car" umsetzen wird. Hiermit lassen sich Informationen vom iOS-Gerät direkt auf dem Autodisplay anzeigen und nutzen. Als prominentestes Beispiel wurde dabei stets die Navi-Funktion der Karten-App herausgestellt. Eingaben erfolgen offenbar nicht über Tastaturen und nur selten über Hardware-Buttons, sondern hauptsächlich per Sprache. Unter Umständen könnte das Update sogar schon eher früher als später anstehen, denn einem Bericht der Financial Times zufolge wollen in dieser Woche bereits Mercedes, Volvo und Ferrari ihre ersten "iOS in the Car"-Lösungen vorstellen. Ob diese dann direkt funktionsfähig sind, muss noch abgewartet werden. Allerdings beginnt am Donnerstag dieser Woche der Genfer Automobil-Salon - die perfekte Bühne also, um eine Partnerschaft und die neue Funktion zu präsentieren.

Als möglicherweise mit iOS 7.1 einhergehende neue Hardware wurde in den vergangenen Wochen auch immer wieder ein neues Apple TV gehandelt. Dieses soll nun allerdings doch nicht kurzfristig vorgestellt werden. Einen Bericht der Los Angeles Times, wonach mit der Verfügbarkeit kurzfristig zu rechnen sei, verwies Jim Dalrymple mit einem simlen "Nope" ins Reich der Fabel. Die Financial Times bekräftigt unterdessen einige bereits gehandelte Gerüchte. So soll das neue Apple TV in der Tat neben einer deutlich überarbeiteten Hardware auch Support für Videospiele und einen kompletten AppStore mitbringen. Ob Apple diesen dann auch per Software-Update auf älteren Generationen des Apple TV anbieten wird ist unklar. Ich halte dies jedoch für absolut wahrscheinlich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schluss mit Hochformat-Videos: Die Horizon-App regelt das für euch

iconDie im Januar vorgestellte Video-App Horizon lässt sich momentan erstmals kostenlos laden. Horizon sorgt auf pfiffige Weise dafür, dass ihr keine Videos mehr im Hochformat dreht. Während euch andere Video-Apps wie beispielsweise YouTube Capture dazu zwingen, das iPhone vor der Aufnahme ins Querformat zu drehen, ist es der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nur noch heute: iTunes-Karten Rabatt bei PayPal

In den Läden scheint es diese Woche keinen Nachlass auf iTunes-Karten zu geben. Anders sieht das im Netz auf.

Bildschirmfoto 2014 03 02 um 19.28.44 Nur noch heute: iTunes Karten Rabatt bei PayPal

Der Online-Bezahldienst PayPal bietet nur noch heute eine iTunes-Karten Reduzierung auf der Plattform PayPal Gifts an. Bequem vom heimischen Rechner, Tablet oder Smartphone aus könnt ihr auf dieser Seite 15 Prozent Rabatt auf 25 €, 50 € oder 100 € absahnen. Damit zahlt ihr jeweils nur 21,25 €, 42,50 € oder 85 €. Die Karten lassen sich online entweder für euch kaufen oder direkt als Geschenk an einen Freund, Verwandten oder Bekannten zuschicken.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hipstamatic Oggl: Foto-Netzwerk nach Update nun auch auf dem iPad verfügbar

Wie ja mittlerweile bei vielen Appgefahren-Usern bekannt ist, bin ich großer Fan der Hipstamatic-Apps. Die Foto-Community Hipstamatic Oggl hat nun ein größeres Update spendiert bekommen.

Hipstamatic Oggl iPad 1 Hipstamatic Oggl iPad 2 Hipstamatic Oggl iPad 3 Hipstamatic Oggl iPad 4

Während Instagram immer noch als eines der größten weltweiten Foto-Netzwerke gilt, ist die Hipstamatic Oggl-App weiterhin ein kleiner Nischenanbieter – auch wenn sich mittlerweile eine große Anzahl an Usern angesammelt hat und die Streams immer gut gefüllt sind. Seit einigen Tagen ist Hipstamatic Oggl (App Store-Link) per Update zu einer Universal-App geworden, und kann damit nun auch auf allen iPads installiert werden. Die App lässt sich kostenlos im deutschen App Store laden und benötigt werksseitig knapp 19 MB an Speicherplatz. Lädt man sich innerhalb von Oggl weitere Linsen und Filme herunter, wächst der Speicherplatzbedarf jedoch um einiges an.

Mit dem Update auf Version 2.1 können nun also auch nicht nur iPad-Besitzer die Funktionen von Oggl nutzen, sondern es wurden auch einige andere Features hinzugefügt sowie unter der Haube an der Performance gearbeitet. Hält man in der Feed-Ansicht beispielsweise sein iPhone oder iPad im Querformat, wird eine Slideshow mit den entsprechenden Fotos angezeigt. Besonders praktisch: Über die AirPlay-Funktion kann so auch jeder beliebige Feed über das Apple TV beispielsweise an einen Fernseher übertragen werden, um so für kontinuierliche Unterhaltung zu einem bestimmten Thema zu sorgen. 

Ebenfalls in Oggl integriert wurde nun ein kleines Laufband in der Benachrichtigungs-Ansicht, in der man einsehen kann, wer wann welches Bild geliked, geteilt oder in einen Feed integriert hat. Am oberen Bildrand läuft nun ein farbige Band durch, das diese Neuigkeiten, inklusive Informationen von Facebook, Instagram, Flickr und Co., in Zahlen zusammenfasst.

Hipstamatic Oggl braucht noch etwas Arbeit

Außerdem wurde das Hinzufügen von Linsen und Filmen deutlich vereinfacht: Nun können User gleich ganze Combos, die auch als sogenannte Hipstapaks bekannt sind, in die Kameraansicht integrieren und diese über kleine Symbole direkt auswählen. Eine Liveansicht zeigt, wie sich die jeweilige Combo auf das zu knipsende Bild auswirkt.

Mit großem Entsetzen musste ich jedoch feststellen, dass die beliebige Auswahl von Filmen und Linsen durch Verschieben von zwei Leisten in der Kamera-Ansicht nun nicht mehr direkt möglich ist: Es lassen sich nur noch persönliche Favoriten-Combos anlegen, aber nicht zwischen Linsen und Filmen frei kombinieren. Außerdem zu wünschen übrig lässt auch noch die Performance auf meinem iPad: Die Macher von Hipstamatic haben zwar Bugfixes und Stabiitätsverbesserungen für Version 2.1 versprochen, jedoch stützt die App vor allem auf meinem iPad 4 häufig ab und muss komplett neu gestartet werden. Auf meinem iPhone 5s konnte zudem häufiger keine Verbindung zum Server hergestellt werden, so dass die Feed- und meine User-Ansicht bis auf eine Warnmeldung leer blieb.

Hier muss also auf jeden Fall noch weiter gearbeitet werden, um eine wirklich angenehme, stabile Performance zu garantieren. Bereits in der Vergangenheit gab es nach größeren Updates zunächst einige Probleme, die nach und nach abgestellt worden sind – es bleibt zu hoffen, dass es auch dieses Mal der Fall ist. Mich findet man bei Hipstamatic Oggl übrigens unter @Shkspr: Ich freue mich über neue Follower und Likes.

Der Artikel Hipstamatic Oggl: Foto-Netzwerk nach Update nun auch auf dem iPad verfügbar erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Plattformer "Random Runners" & Beat'em Up "Beatdown!" von Ravenous Games erstmals gratis


Ravenous Games, die vor allem mit der "League of Evil"-Reihe große Erfolge vorweisen können, bieten aktuell zwei interessante Retro-Spiele erstmals gratis im AppStore an. Dies sind zum einen das Ende 2012 erschienene Beat'em Up Beatdown! (AppStore) und der im Herbst 2013 erschienene Plattformer Random Runners (AppStore) . Beide Universal-App kosten normalerweise 0,89€, die ihr nun jeweils zum ersten Mal komplett sparen könnt.

-i11745-In Beatdown! (AppStore) prügelst du dich als entlassener Angestellter durch deine ehemalige Firma. In 20 Level kannst du deine Wut an zahlreichen weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helau und Alaaf!!!

Allen Jecken wünschen wir heute ein dreifach donnerndes Helau und Alaaf!!! Da auch unser Kundenservice teilweise vom Karnevalsvirus infiziert ist, sind wir telefonisch heute nur bis 12:00 Uhr erreichbar. Danke für Euer Verständnis an diesem wunderschönen Rosenmontag. Na Hallamarsch…. Tüf Tö Tüff Tö Tüff Törö törö Törööö…
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich habe 1-Klick-Rezept-Download-und-Import gemacht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohl keine Updates mehr für Mac OS X Snow Leopard

Als am vergangenen Mittwoch das Update für die SSL-Lücke in OS X veröffentlicht wurde, bestätigte sich der mögliche Umstand, dass Mac OS X Snow Leopard bei Aktualisierungen von Apple künftig nicht mehr berücksichtigt wird. Neben dem umfangreichen Mavericks-Update auf Version 10.9.2, erhielten auch «Mountain Lion» (10.8) und «Lion» (10.7) je ein entsprechendes Sicherheitsupdate. Aussen vor gelassen wurde die mittlerweile viereinhalb Jahre alte Mac-OS-X-Version 10.6 — Snow Leopard. Bereits im vergangenen Dezember, als Safari 6 und 7 ein kleineres Patch bekamen, wurde die letzte mit Snow-Leopard-kompatible Safari-Version (5.1.10) nicht mehr berücksichtigt. Die bisher letzte Aktualisierung für den Schneeleoparden veröffentlichte Apple im September 2013 in der Form eines Sicherheitsupdates.

Bis vor kurzem verstand sich Apples OS-X-Updatepolitik darin, dass jeweils die neusten zwei OS-X-Versionen durch Updates berücksichtigt wurden. Jeweils kurz vor oder nach dem Erscheinen einer neuen Major-Version — wie Tiger, Leopard, Snow Leopard oder Lion — wurde die Vorvorgänger-Version ein letztes Mal aktualisiert. Seit Apple bei der Veröffentlichung einer neuen OS-X-Version mit Lion im Jahr 2011 aber auf einen einjährigen Tur­nus wechselte, änderte sich auch diese Update-Tradition. Snow Leopard hätte nach der ehemaligen Update-Politik eigentlich im Sommer 2012, beim Erscheinen von OS X 10.8 Mountain Lion, ein letztes Mal aktualisiert werden sollen — wurde aber bis im vergangenen Herbst, dem Erscheinen von OS X 10.9 Mavericks, mit Updates bedacht.

Beim letztwöchigen Sicherheits-Update wurde auch OS X Lion, der Vorvorgänger vom aktuellen OS X Mavericks, aktualisiert. Auch Lion hätte also nach der alten Politik bereits zwei Jahre nach seinem Release, demnach im vergangenen Sommer, «aufgegeben» werden müssen. Da weder bei Lion noch bei Snow Leopard nach dem bisherigen Schema Updates verteilt wurden, dürfte Apple neu nicht nur mehr die aktuellsten zwei Versionen, sondern die aktuellsten drei Versionen mit neuen Sicherheitsupdates versorgen.

Unter anderem die kürzere Dauer zwischen neuen Major-Versionen führte wohl dazu, dass Apple neu drei statt wie früher zwei OS-X-Versionen mit Updates eindecken muss. Anders als zum Beispiel Konkurrent Microsoft kommuniziert Apple ausserdem keine offiziellen Support-Laufzeiten für Betriebssysteme.

Das «Windows XP» von Apple

Laut den Internet-Statistiken von Net Applications benutzen nach wie vor fast 20 Prozent aller erfassten Mac-User das viereinhalb-jährige Betriebssystem. Demnach benutzen sogar mehr Mac-User das antiquitierte Snow Leopard als dessen Nachfolger, OS X Lion, welches nur auf gut 16 Prozent Mac-Marktanteil kommt. Auch die Zugriffs-Statistiken von macprime.ch des Monats Februar ergeben ein ähnliches Bild: Nach der aktuellsten OS-X-Version Mavericks mit knapp 74 Prozent und dessen Vorgänger Mountain Lion mit knapp 10 Prozent folgt mit knapp 8.5 Prozent bereits Snow Leopard — noch vor Lion mit gut 6.5 Prozent aller Zugriffe.

Mac-Zugriffe auf macprime.ch im Monat Februar 2014

Durch die nach wie vor relativ starke Verbreitung gilt Snow Leopard auch als das «Windows XP» von Apple. Das Betriebssystem von Microsoft wurde im Herbst 2001 veröffentlicht. XP erwies sich als sehr erfolgreich, leider aber auch als sehr unsicher und wie sich in den letzten Jahren ausserdem zeigte: als sehr hartnäckig. Noch heute laufen laut Net Applications fast 31.5 Prozent aller Computer mit dem dreizehn-jährigen Betriebssystem. Der Lebenszyklus des altertümlichen OS soll nun nach etlichen Verlängerungen im April 2014 beendet werden — bis dann bietet Microsoft offiziell Support für das Betriebssystem an. Während Microsofts XP-Problem zwar einiges gravierender ist, bleiben durch das Ausbleiben von neuen Updates für Snow Leopard durch Apple geschätzte 1 von 5 Macs ohne Schutz vor Angriffen.

Warum sich Snow Leopard nach wie vor als derart beliebt erweist, ist nicht schwierig zu ergründen. Snow Leopard ist zum einen das letzte Betriebssystem, welches noch Applikationen ausführen kann, welche eigentlich für die PowerPC-Architektur geschrieben wurde. In Lion wurde die Rosetta-Technologie, welche das Ausführen der alten Programme auch auf Intel-basierenden Macs erlaubt, aus dem Betriebssystem entfernt. Zum anderen gilt Snow Leopard als das letzte Mac-Betriebssystem, welches keinen all zu grossen Einfluss seitens iOS erfuhr. Viele Snow-Leopard-Benutzer aktualisieren nicht auf eine der neueren Versionen, weil sie den Weg, den Apple seit Lion mit der OS-X-Benutzeroberfläche und -Bedienung eingeschlagen hat, nicht goutieren. Mit OS X Mavericks ist Apple in einigen Punkten wieder etwas von diesem Weg abgekommen — insbesondere durch das Entfernen der skeumorphischen Metaphern in der Benutzeroberfläche einiger Lion- und Mountain-Lion-Programme.

Wer seinen Mac auf das neue OS X Mavericks aktualisieren möchte, findet im macprime.ch Lexikon eine ausführliche Anleitung zum Umstieg auf das neue OS.

Wie lange noch Updates für Lion und Mountain Lion?

Dass Apple künftig tatsächlich die drei letzten OS-X-Versionen mit Updates versorgen wird, ist jedoch alles andere als gesichert. Im vergangenen Dezember wurden die beiden Systeme nicht durch ein Sicherheitsupdate berücksichtigt, während das neue OS X Mavericks diverse Lücken geflickt bekam. Das letztwöchige Update behob entsprechend ganze 26 potentielle Lücken in Mountain Lion und deren 21 in Lion.
Apple könnte inskünftig statt Updates für diese beiden Systeme zu liefern dahingehend argumentieren, dass der Versions-Sprung auf das neue OS X 10.9 Mavericks kostenlos ist. Entsprechenden Benutzern wird Mavericks auch entsprechend als Update im Mac App Store vorgeschlagen.

Die nächsten Monate, und damit die kommenden Updates und Sicherheitsupdates, werden zeigen, ob Apple künftig eine 3-Versionen-Updatepolitik verfolgen wird, oder für Benutzer von Lion und Mountain Lion auf das kostenlose Update auf Mavericks setzen wird. Snow Leopard, so scheint es, ist in den Ruhestand geschickt worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snipbase – Schnelle schöne Einkaufslisten

Gestalten Sie Ihren Lebensmittel-Einkauf schneller und unterhaltsamer mit schönen, fotografische Snipbase Listen.

EIGENSCHAFTEN:

  • Erstellen Sie ganz schnell übersichtliche Einkaufslisten.
  • Fügen Sie die neuesten und beliebtesten Produkte durch einfaches Tippen hinzu, da die App dazulernt, was Sie gerne kaufen.
  • Fügen Sie Millionen von Produkten mit der intelligenten, vorausschauenden Suche hinzu.
  • Schießen Sie Fotos, um Produkte um Sie herum hinzuzufügen, zu Hause oder im Geschäft.
  • Teilen Sie Listen, um sich mit Familie und Freunden zu synchronisieren.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off MoneyWiz

MoneyWiz helps you manage your finances. View your accounts, budgets, and bills in a single window. Then access customized reports and sync your data across devices. Master the art of money management with MoneyWiz.”

Purchase for $12.50 (normally $25) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wirbt Apple für iPhone 5C bei Tumblr?


isee5c - iPhone 5C Tumblr Drüben bei Tumblr ist eine einzigartige, aber mysteriöse Seite aufgetaucht. In kleinen Animationen wird für die Farbenpracht des iPhone 5C geworben. Es sieht alles sehr professionell aus, macht Spass beim zusehen und entdecken, aber nirgends kann man einen offiziellen Hinweis auf Apple erkennen. Dennoch spricht alles für den Konzern aus Cupertino. Eine spannende Art der Werbung, aber wahrscheinlich kommen all die Bemühungen zu spät für ein erfolgreiches iPhone 5C.

Letzter Kommentar

Vasilij

Schöne Animation, gefällt mir auch. Offizielle Hinweise, dass es um Apple geht, sind genügend vorhanden. Zu Beginn sieht man das Logo rechts oben und links oben steht iPhone 5C. Zum Schluss der Animation sieht man das Apple Logo erneut, wenn sich das iPhone dreht. Liebe Grüsse, Vasilij

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Wirbt Apple für iPhone 5C bei Tumblr? von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am March 03rd, 2014 06:33 AM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohin?: Umgebungssuche neu mit Auto-Anbindung

Gleich drei gute Updates haben es übers Wochenende in den Store geschafft, wir bringen Euch auf Stand.

Den Anfang macht die App Wohin?. Die Entwickler dieser Umgebungssuche – quasi ein Klassiker im Store – haben sich nämlich mit Mercedes-Benz zusammengeschlossen und eine neue Funktion namens “Ans Auto Senden” eingebaut. Diese erlaubt es Euch, Ziel-Orte direkt an Euer Auto-Instrumenten-Board zu senden und so schnell den Weg zu finden. Außerdem wurden ein paar Fehler behoben und andere Verbesserungen durchgeführt.

Wohin Slider

Auch Any Landing hat ein paar neue Features spendiert bekommen. So gibt es nun einen neuen Spielmodus, der den Namen Flappy Landing trägt – Nomen est omen, Flappy Bird lässt grüßen. Freigeschaltete oder erworbene Flugzeuge bleiben nun auch in Eurem Bestand, da gab es zuletzt ein paar Probleme. Außerdem wurde etwas an der Steuerung geschraubt. Habt Ihr noch ein iPhone 3GS oder einen iPod Touch 4G, so dürft Ihr Euch nun darüber freuen, dass auch Eure älteren Geräte seit dem Update unterstützt werden. 

anylanding_2

Die Wecker-App Rise ist unser letzter Tipp im Update-Mix. Sie bringt in Version 4.1.1 etliche neue Weck-Töne. Außerdem lässt sich nun ein schneller Alarm durch Schütteln des Geräts auslösen. Neben den neuen Features wurden ein paar bereits bestehende Funktionen überarbeitet – und auch an der Bedienung wurden Bugfixes vorgenommen.

Any Landing Any Landing
(57)
Gratis (uni, 41 MB)
Rise Alarm Clock Rise Alarm Clock
(463)
1,79 € (uni, 32 MB)
Anzeige
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple hat 23 Unternehmen in 16 Monaten gekauft

Jeden Monat mindestens eine Firmenübernahme und die wenigsten davon werden je bekannt: Auf der Apple-Aktionärsversammlung gab Tim Cook bekannt, dass Apple in den letzten 16 Monaten 23 Unternehmen übernommen hat. Seitenhiebe auf Facebook und Google konnte er sich nicht verkneifen.Apple strebe nicht danach, besonders viele Unternehmen zu kaufen oder viel Geld auszugeben - letzteres eine Anspielung auf die Milliarden-Käufe, die Facebook (WhatsApp) und Google (Motorola) getätigt haben. Die Namen der 23 Unternehmen, die Apple in den letzten 16 Monaten kaufte, nannte Cook nicht.Apple muss erst ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MoneyWiz 50% off today

MoneyWiz
MoneyWiz lets you do more with your money. View all your accounts, budgets and bills in one place. Experience reports on a whole new level. Sync Everything across devices! Meet MoneyWiz - the personal finance assistant that just works! How Is Moneywiz Better?
    Automatically keeps data consistent across multiple devices Gives you beautiful reports in full screen Connects all your money management needs into one convenient place Intuitive and uncluttered design makes it joyful to use MoneyWiz
Accounts Put all your accounts in one place. It's the best way to keep your money organized.
    Create various types of accounts, including a cash (wallet) account Register expenses, incomes, adjust balance and transfer money between accounts Real accounts reconciliation Bulk edit transactions Make split payments Multi-currency support Import your bank statements from OFX,QFX and QIF files Smart auto-completion for quick transactions entry Sort, filter and search transactions View transactions in fancy or expert mode
Budgets Set budgets and pay down your debt. MoneyWiz will monitor the budgets for you, and let you know when something's about to go wrong.
    Create custom budgets Expenses are automatically assigned to the correct budget Alerts for low and exhausted budget See budget progress, daily allowance and remaining days See the transactions that make up each budget
BILLS Never miss a bill again. MoneyWiz will remind you for any scheduled transactions that are due to be paid.
    Plan expenses, incomes and transfers Manage recurring transactions, like bills and salary See it all on a beautiful calendar Quickly access forecast for any day on the calendar
Reports Thorough reports with beautiful interactive charts will show you everything you need to know about your money.
    Full screen reports Export to PDF and CSV See transactions that form a report Save reports locally into MoneyWiz All kinds of reports - NetWorth, Payees, Account balance, Trends, Forecast, Compare budgets, Categories, Statistics, Budget balance
SYNC Keeping data consistent across multiple devices has never been easier. MoneyWiz has it's own unique cloud syncing service, called Sync Everything!
    Automatic synchronisation - you don't need to do anything manually Immediate sync - do something on one device, and see it happen on all others within seconds Optimized for less data traffic Totally secure
And More…
    Password protection Custom categories with sub-categories In-App help, where you need it and full documentation via the Help menu Outstanding customer support. Our average response time is 2 hours Available for iPhone, iPad and Mac OS X (separate purchases)


More information

You have less than 1 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Parker Planner

*Der Kalender synchronsiert mit GoogleKalender, Outlook und allem, was mit dem iPhone synchronisiert werden kann.

Willkommen zum Parker Planner! Danke für das Herunterladen dieser App, es ist der Beginn einer wunderbaren Beziehung.

Unser Plan: Das bester Planungssystem für das iPhone erstellen!

Was bekommst Du:

Einen Kalender mit einer superschnellen zwei-Tipp Eingabe. Eine schnelle und einfache To-Do Liste. Notizen, die an dem Tag angepinnt sind, an dem sie gemacht wurden. Es ist der einzige Kalender mit allen drei Informationen gleichzeitig auf dem Bildschirm!

Parker Planners begannen im Jahr 2006 als Papier-Planer Hersteller. Unsere Produkte begannen in Taschengröße und das ist der Grund, warum sie so einfach für das iPhone zu konvertieren waren!

*Dein nativer iPhone Kalender synchronisiert einfach mit Google, Outlook und vielen anderen. Der Parker Planner stellt jeden dieser Kalender dar, die mit dem Telefon synchronisiert wurden.

Download @
App Store
Entwickler: Parker Planners
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The HuMn Wallet 2 With RFID Protection for $50

Kickstarter's Most Successful Minimalist Wallet To Date
Expires April 02, 2014 23:59 PST
Buy now and get 34% off
Please note: this promotion is only available to customers in the Continental United States, sale price includes shipping and all sales are final.
Please note: This promotion is for the black wallet only.

THE LAST WALLET YOU'LL EVER WANT

The days of lugging around a clunky wallet are over. They're unorganized, unnecessary, and can even mess up your back. Anyone familiar with Kickstarter knows how prominent minimal wallets are, and that's because there is a need. Meet the HuMn Wallet 2, the most successful minimal wallet on Kickstarter to date. This is the ultimate minimalist wallet that is built to last a lifetime.

RFID SECURE

RFID is the wireless non-contact use of radio-frequency electromagnetic fields to transfer data. This technology has been utilized for years in metro cards, gym passes, library cards, etc. Now it is starting to pop up in drivers licenses, debit cards, and credit cards. The issue is, this technology is highly hackable and can leave your private information vulnerable. The HuMn Wallet's aluminum plates protect against RFID skimming by providing protection of your identity and credit cards.

WHY WE LOVE IT

The HuMn wallet has created a bit of a buzz with our employees and it's finding its way into a few of our pockets. Simply put, this wallet is a game-changer. How many cards do you carry in your wallet that you only use a few times a year? Cut the fat, get what you need from your wallet, and get on with your life while keeping your information secure and locked down.

TOP FEATURES

    Aluminum Strong - The wallet is made from 6061 aircraft grade aluminum, then bright dip anodized to make it durable and give it that pop. Shock Strap - This high-quality elastic strap is built to last while retaining elasticity. RFID Proof - The aluminum plates protect against RFID skimming by providing protection of your identity and credit cards.

THE PROOF

"I’ve had my wallet for a few months and absolutely love it. I have always been a leather bi-fold wallet guy…thick, with way too much stuff, and a lower back that hurt after long days of sitting. My new wallet has allowed me to re-think what I need, much slimmer profile, easier to manage and I love the money clip aspect of it... Thank you HuMn for producing a quality product!" - User Review "I am very impressed with this lightweight wallet. Easy to use and about 1/4 the size of my old leather wallet, yet holds everything in a clean organized manner. Very durable and holds up well. I highly recommend one!" - User Review Also, as seen on Uncrate, Lifehacker, Wellness Travel Journal and in the 2013 ESPY Awards gift bag.

PRODUCT SPECS

    Width: 3.85″ (97.79mm) Height: 2.96″ (75.18mm) Thickness per 2 plate wallet: .10″ (2.54mm) Weight: 1.7 oz
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bilder vom iPhone 6 mit rahmenlosem Display

Und der Oscar für das beste rahmenlose Display geht an Apple, zumindest wenn man aktuellen Bildern von Weibo Glauben schenken mag. Es gibt wieder konkrete Hinweise zum neuen iPhone 6. 9to5Mac berichtet über die chinesische Website weibo.com, die via Twitter Fotos eines möglichen iPhone Displays veröffentlicht hat. Wenn man die aktuellen Gerüchte mal zusammenfasst, stellt […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vorbild Beyoncé: Apple will mehr exklusive Musik von Plattenfirmen

Der Versuch, Beyoncés neues "visuelles Album" durch zeitlich begrenzte Exklusivität und Überpräsenz zum Bestseller zu machen, hat geklappt, nun soll iTunes-Chef Robert Kondrk weitere Exklusiv-Deals vereinbaren. Als Gegner sieht Apple dabei weniger Amazon, sondern Streaming-Dienste wie Spotify.Diese sollen verantwortlich dafür sein, dass 2013 erstmals die Verkäufe digitaler Musik rückläufig waren. Apple selbst mischt mit iTunes Radio inzwischen selbst im Markt für das Musik-Streaming mit, Amazon will nachziehen.Angeblich soll Kondrk sogar dazu bereit sein, eine Exklusivität zu akzeptieren, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: