Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 606.386 Artikeln · 3,16 GB
Werbung

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Soziale Netze
2.
Produktivität
3.
Finanzen
4.
Musik
5.
Spiele
6.
Fotografie
7.
Sonstiges
8.
Produktivität
9.
Sonstiges
10.
Musik

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Finanzen
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Soziale Netze
2.
Sonstiges
3.
Soziale Netze
4.
Sonstiges
5.
Sonstiges
6.
Soziale Netze
7.
Soziale Netze
8.
Spiele
9.
Sonstiges
10.
Navigation

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Produktivität
4.
Soziale Netze
5.
Produktivität
6.
Produktivität
7.
Unterhaltung
8.
Bildung
9.
Spiele
10.
Wirtschaft

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Sonstiges
3.
Unterhaltung
4.
Unterhaltung
5.
Dienstprogramme
6.
Soziale Netze
7.
Sonstiges
8.
Bildung
9.
Produktivität
10.
Soziale Netze

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Action & Abenteuer
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Comedy
6.
Action & Abenteuer
7.
Familie & Kinder
8.
Thriller
9.
Liebesgeschichten
10.
Thriller

Filme (gekauft)

1.
Drama
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Science Fiction & Fantasy
6.
Familie & Kinder
7.
Liebesgeschichten
8.
Action & Abenteuer
9.
Drama
10.
Drama

Songs

1.
Mark Forster
2.
Clean Bandit
3.
Rag'n'Bone Man
4.
Shawn Mendes
5.
Mo-Torres, Cat Ballou & Lukas Podolski
6.
Max Giesinger
7.
The Weeknd
8.
Alan Walker
9.
James Arthur
10.
Disturbed

Alben

1.
Die drei ???
2.
The Rolling Stones
3.
Various Artists
4.
Helene Fischer
5.
KC Rebell
6.
Shindy
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Andreas Gabalier
10.
Genetikk

Hörbücher

1.
Rita Falk
2.
Sebastian Fitzek
3.
Matthew Costello & Neil Richards
4.
Judy Astley
5.
Andreas Gruber
6.
Simon Beckett
7.
Marc Elsberg
8.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Nele Neuhaus
Stand: 02:46 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

376 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

27. Februar 2014

David Fincher in Gesprächen für Regieposten bei Steve-Jobs-Biopic

Die Gerüchteküche rund um Apple macht auch vor dem Entertainment-Business nicht halt. Wie Variety berichtet, soll sich der zweifach Oscar-nominierte Regisseur David Fincher in frühen Gesprächen befinden, um beim kommenden Steve-Jobs-Film, der von Sony Pictures produziert wird und noch keinen offiziellen Titel besitzt, Regie zu führen. Nach dem Facebook-Film The Social Network aus dem Jahr 2010, für...

David Fincher in Gesprächen für Regieposten bei Steve-Jobs-Biopic
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Einsatz für Homosexuelle in Arizona

Apple beschäftigt sich in letzter Zeit viel mit dem US-Bundesstaat Arizona. Durch die Saphirglas-Fabrik, die Apple dort aufzog hat man natürlich auch einen gewissen Einfluss in die Politik, denn Arizona würde einen Steuerzahler und Arbeitgeber in der Größe von Apple Inc. wohl nur ungern verlieren. Letztens drang ein sogenanntes "Senate Bill" mit der Nummer 1062 an die Oberfläche. Ein Senate Bill ist an und für sich keine große Sache, es gibt viele davon. Solche Papiere fordern eine Änderung...

Apples Einsatz für Homosexuelle in Arizona
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs: Sony plant mit Facebook-Filmmacher neuen Film

Die Verfilmung des Lebens von Apple-Mitgründer Steve Jobs war an den US-Kinokassen kläglich gescheitert und schaffte es in Deutschland nicht mal in die Kinos. Nun scheint es so, als plane Sony mit dem Regisseur des Filmes „The Social Network“, David Fincher, einen neuen Film über den verstorbenen iGod. Der letzte Film über das Leben von [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clear gerade kostenlos

clear-app Die Macher hinter der guten To-Do-App Clear haben Mist gebaut. Mit Clear+ wollten sie eine Bezahlversion etablieren. Mit einem Brief an die User sorgen die Entwickler nun für Aufklärung:
Um den Usern wieder ein etwas übersichtlicheres Angebot zu beschaffen, entschieden sich die Entwickler nun, Clear, die Original-Version, ebenfalls für das iPad zu optimieren. Clear+ wird künftig fallen gelassen und nicht mehr aktualisiert.
Realmac Software, die Schmiede hinter der iPhone-App, kehrt zu einer einzigen Universal-Version zurück – und die heißt Clear. Wer – kostenpflichtig – Clear+ geladen hat, bekommt immerhin die Möglichkeit, die künftig geltende Version Clear heute gratis zu laden und die Daten zu migrieren. Das Geld der Bezahl-Version ist aber futsch.
Clear – Tasks & To-Do List Clear – Tasks & To-Do List
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schnäppchen bei Media Markt

Rabatt bei Apple Produkten ist eher selten, daher möchten wir euch gerne auf eine aktuelle Media Markt Aktion hinweisen.  Oft keimt bei Apple Rabatt Aktionen der Gedanke auf, dass Platz geschaffen wird für neue Produkte. Anders scheint es dieses mal bei der aktuellen Media Markt Aktion zu sein. Bis zum 5. März gibt es viele […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bitcoin Trojaner tarnt sich als Angry Birds App

Die Firma ESET hat einen Trojaner entdeckt, der auf den Diebstahl von Bitcoins spezialisiert ist. Dies war im Blog “We Live Security” zu lesen. Der Schädling OSX/CoinThief verbirgt sich im Download-Angebot von gecrackter Mac-Software. Aktuell sind laut ESET vor allem Nutzer in den Vereinigten Staaten betroffen.

Zunächst war der CoinThief auf der Website von GitHub aufgetaucht, wie SecureMac meldete, später folgte die Integration in weitere Bitcoin-Programme und eine Verteilung auf mehrere beliebte Download-Webseiten.

angry_birds

Der Trojaner gibt sich derzeit als gecrackte Version verschiedener beliebter Mac-Programme aus wie beispielsweise Angry Birds, BBEdit, Pixelmator und Delicious Library.

Und der Schädling wurde zunehmend technisch versierter: Die Variante OSX/CoinThief.A enthält ein Add-On für den Webbrowser, mit dem sich Bitcoin-Logins auf den einschlägigen Seiten aufzeichnen lassen, um anschließend an den Urheber gesendet zu werden.

Wo genau ESET den Trojaner entdeckt hat, wurde bisher noch nicht enthüllt. Insofern besteht die momentan einzig denkbare Sicherheitsvorkehrung aus Nutzersicht darin, auf gecrackte Software generell zu verzichten. Ob der eigene Rechner schon von dem Schädling befallen ist, erfährt man auf der Website von SecureMac. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geheimnis für iPhone – The Missing Manual

Mit Blick auf die meisten Ihrer iPhone und iPod touch zu bekommen?
Es gibt so viel über Ihr iPhone, dass Sie nicht wissen!

Die wichtigsten Features:
Die neueste iOS 5 Tipps, mehr auf dem Weg in das Update.
★ 200+ Tipps und Tricks für iPhone / iPod touch.
★ Top Secrets, für facebook, Energiesparmodus, Tipps, Abkürzungen, SMS & E-Mails, Sicherheits-Tipps und einige leicht vernachlässigt Tricks.
★ Speichern Sie Ihre favorite Tipps.
★ Prächtig gestaltete Benutzeroberfläche.
★ Intuitive Suche Funktion
★ Sehr gut organisiert und einfach zu bedienen.

Highlight:
★ Suche irgendein Text in diesem Buch
Die leistungsfähige Suchfunktion macht Ihnen starten Inhalte schnell und einfach! Tippen Sie auf die Suche-Taste auf der unteren Leiste, geben Sie den Text, den Sie sich ansehen möchten, sehen Sie die eingegebenen Wörter, die in der Farbe in der Liste hervorgehoben. Tippen Sie auf die Wörter, die Sie seine Spitze treten wird direcctly.

★ zu Ihren Favoriten hinzufügen
Die besondere Funktion ermöglicht fügen Sie irgendwelche Tipps zum Favoriten-Ordner. Tippen Sie auf die Option Favoriten in der unteren Leiste. dann die Spitze wird in “Favorite” gespeichert werden. Tippen Sie auf das Favoriten-Taste auf dem Katalog pag Sie alle Ihre Lieblings-Tipps anzeigen lassen.

★ Text-to-Speech-Funktion
Diese App hat eine Text-to-Speech-Funktion, die Sie haben, liest das Gerät mit dem Sie sich ermöglicht. Tippen Sie auf die Voice-Taste auf der Unterseite, beginnt er liest den Text laut vor. Klare Stimme, Standard-Aussprache und perfekte Pause, wird all dies praktizieren die Höhe Ihres Zuhören.

★ Page Animation
Wir bringen Sie Seite wiederum Animation. Die Animation folgt dem Finger während der Navigation Geste.

Entdecken Sie neue Features jetzt!

KOSTENLOSE AKTUALISIERUNGEN nach jedem größeren Update von Apple.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs-Film “jOBS” kann vorbestellt werden

jobsposter

Die deutsche Übersetzung des aktuellen Steve Jobs-Film mit Asthon Kutcher wird zwar erst im März erscheinen, dennoch kann man den Streifen jetzt schon über iTunes vorbestellen. Über iTunes sind die Preise des Films zwar ziemlich “gesalzen” (eine DVD kann bei Amazon deutlich billiger erworben werden), dennoch soll der Andrang schon zugenommen haben. Als SD-Download kostet der Film über iTunes 13,99 Euro und als HD-Download schlägt der Film mit satten 16,99 Euro zu Buche. Unserer Meinung nach versuchen die Macher hier bei den Apple-Fans einen Teil jenes Geldes einzunehmen, welches an den Kinokassen gefehlt hat.

Am 27. März ist es soweit
Gut ein Monat muss man noch auf den Film warten und wir würden jedem der Geld sparen möchte empfehlen, noch etwas mit dem Kauf zu warten. Erstkäufer werden immer deutlich mehr bezahlen als Käufer, die ein bis zwei Wochen warten, bis es den Film auch als “Stream” über iTunes gibt. Generell sind die Erwartungen an den Film aber nicht sehr groß und es ist zu erwarten, dass man auch über den DVD-Verkauf nur “Apple-Fans” erreichen wird.

Wer von euch wird den Film ansehen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Etwas für Kaffee-Freunde, Skater und Sparer

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Documents 5 mit XXL-Update.

Der Datei-Manager Documents 5 von Readdle zeigt sich ab heute mit einem neuen Design, Hintergrund-Downloads und vielen anderen Funktionen. Alles dazu hier.

Documents 5 by Readdle
Preis: Kostenlos

Skater-Legende bald mit App.

Gegenüber Bloomberg hat die bekannte Skater-Legende Tony Hawk bestätigt, dass demnächst ein neues Skate-Spiel in den Store kommt. Alle Infos in diesem Video.

Great Coffee App.

Für Genießer: Die hervorragende Kaffee-App “Great Coffee App” hat diesen Namen wirklich verdient. Wer morgens nicht ohne die obligatorische Tasse aus dem Haus kommt, ein Pflicht-Download.

Great Coffee App
Preis: Kostenlos

iTunes-Karten bei Media Markt.

Neben Netto, Müller und Saturn hat seit heute auch Media Markt rabattierte iTunes-Karten im Kontingent. 25 € Karten kosten dort nur 20 €.

Rabatte für iOS

Produktivität: Bei “Clear” (Universal) spart ihr €4.49. Die App ist wie berichtet für 24 Stunden gratis gratis.

Clear – Tasks & To-Do List
Preis: Kostenlos

Produktivität: “PROMT” (Universal) ist schon allein wegen seines Übersetzungsalgorithmus (Englisch <-> Deutsch) eine Empfehlung. Heute ist das Programm sogar noch reduziert: Von 3,59 Euro auf 1,79 Euro.

PROMT Übersetzer
Preis: 3,59 €

Fotografie: Sehenswert und kostenfrei: “Stackables” (iPhone). Ersparnis: 99 Cent. Die App hilft euch beim Überlagern und Mischen von Fotoeffekten.

Stackables
Preis: Kostenlos

Navigation: €5.99 war mal. Heute gibt es “Ship Finder HD” heute für 89 Cent (iPad). Damit könnt ihr Schiffe auf einer Weltkarte live verfolgen.

Ship Finder HD
Preis: 0,89 €

Produktivität: Die Entwickler von “Home Design 3D” (Universal) bieten heute ihre App für 99 Cent statt €5.99 an. Mit dem mächtigen Programm entwerft, gestaltet und dekoriert ihr euer Traumhaus in 3D.

Home Design 3D
Preis: 0,99 €

Wirtschaft: Mit “Stundennachweis” (iPad) können Freiberufler und Unternehmer genau auflisten, wie lange sie gearbeitet haben. Reduzierung: Statt 12,99 Euro nur 4,49 Euro.

Schule: Dank der Reduzierung von “Story Dice” (Universal) – zu Deutsch “Geschichte würfeln” – zahlt ihr nur heute nichts, statt €1.79. Damit würfelt ihr kleine Bildchen oder Symbole, die Kinder dazu animieren sollen, sich eine Geschichte dazu auszudenken und aufzuschreiben.

Story Dice
Preis: 1,79 €

Soziale Netzwerke: Der Web-Browser “Linky” (Universal), mit dem ihr schnell und einfach links posten könnt, gibts heute für noppes! Ihr spart: €1.79

Spiele: Dank der Reduzierung des Abenteuerspiels “BADLAND” (Universal) zahlt ihr nur heute nichts, statt €3.59.

BADLAND
Preis: 0,89 €

Mac Rabatte

Auch die Mac App “Batch Photo Editor -…” erfreut sich einer Reduzierung von €6.99 auf 89 Cent.

“BRAINtastic Reading Success…” fällt im Preis von €13.99 auf €11.99.

“iLomo” – vorher €3.59 – kostet heute gute 89 Cent.

iLomo
Preis: 0,89 €

Auch die Mac App “GearHead” erfreut sich einer Reduzierung von €7.99 auf €3.59.

GearHead
Preis: 3,59 €

“Guitar Scorist” – vorher €2.69 – kostet heute gute 89 Cent.

Guitar Scorist
Preis: 0,89 €

“BRAINtastic Reading Success…” – vorher €13.99 – kostet heute gute €11.99.

“BRAINtastic Reading Success…” ist im Preis gesenkt: Heute nur €11.99 statt €13.99.

“myOldAlarmClock Lite” ist heute auch im Angebot. Ihr spart immerhin 99 Cent.

myOldAlarmClock Lite
Preis: Kostenlos

“Photo Eraser” gerade verbilligt: Die App kostet 89 Cent statt €4.49.

Photo Eraser
Preis: 4,49 €

Die Mac-App “BRAINtastic Reading Success…” freut sich über den neuen Preis von €11.99 statt €13.99.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple forscht an dynamischer 3D-Oberfläche

Apple forscht weiter an alternativen Bedienkonzepten. In einem heute veröffentlichtem Dokument wird beschrieben, wie sich die Oberfläche abhängig von der Entfernung des Anwenders zum Bildschirm verändern könnte.Je nach Entfernung könnte das System eine vereinfachte Oberfläche anzeigen, die Größe verändern, oder von Maus- auf Gestenbedienung umschalten. Auch die Bildschirmhelligkeit ließe sich anpassen. Offen ist allerdings, wie diese dynamische Oberfläche reagieren würde, wenn mehrere Personen gestikulierend vor dem Bildschirm stehen.Immer wieder tauchen Patentanmeldungen über neue ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Google und EU wollen In-App-Käufe transparenter machen

Die Europäische Union hat sich ein neues Projekt auf die Fahne geschrieben. In-App-Käufe wurden auserkoren und sollen zukünftig vom Verbraucher besser wahrgenommen werden. Bei einer aktuell stattfindenden Konferenz mit nationalen Durchsetzungsbehörden und großen Technologieunternehmen (Apple und Google sind mit von der Partie) will man die Frage zur Durchsetzung und Handhabung diskutieren.

app store logo

In den kommenden fünf Jahren wird ein Umsatz von 63 Milliarden Euro innerhalb der „App-Wirtschaft erwartet. Glaubt man den Analsten von Distimo, so stammen ca. 80 Prozent der Einnahmen (knapp über 10 Milliarden Euro pro Jahr) von Käufen, die Anwender innerhalb einer App tätigen. Kurzum, die Rede ist von sogenannten In-App-Käufen, mit denen Inhalte, Features etc. freigeschaltet werden können.

Die EU will das Vertrauen der Verbraucher steigern, damit die App Wirtschaft ihr volles Potential ausnutzen kann, so heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung. 50 Prozent der Online-Spiele werden grundsätzlich als kostenlos angeboten, bieten allerdings gleichzeitig In-App-Käufe, um Umsätze zu generieren. Oftmals, so die EU, sei sich der Verbraucher garnicht darüber bewusst, dass Einkäufe mit echten Geld getätigt werden, da die Kreditkarte automatisch belastet wird. Kinder seien besonders betroffen.

Die vier wichtigsten von Verbrauchern vorgebrachten Anliegen, die auf der Konferenz diskutiert werden, sind:

  • Bei Spielen, die als „kostenlos“ angepriesen werden, dürfen Verbraucher nicht hinsichtlich der wahren Kosten irregeführt werden;
  • Spiele dürfen Kinder nicht direkt dazu verleiten, Produkte zu kaufen, oder einen Erwachsenen dazu zu bringen, diese für sie zu kaufen;
  • Verbraucher sollten über Zahlungsmodalitäten angemessen informiert werden und Zahlungen sollten ohne ausdrückliches Einverständnis des Verbrauchers nicht per Voreinstellung automatisch abgebucht werden;
  • Händler sollten eine E-Mail-Adresse angeben, so dass Verbraucher sie bei Fragen oder Beschwerden kontaktieren können.

In-App-Käufe sind ein interessantes Thema. Immer mehr Entwickler gehen zu diesem Geschäftsmodell über, da sie sich höhere Umsätze erhoffen. Man kann sicherlich geteilter Meinung darüber sein. Apple hat bereits eine Aufklärungsseite für Eltern geschaltet, damit sich diese mit dem Thema beschäftigen können. Gleichzeitig bietet iOS in den Einstellungen eine Möglichkeit, In-App-Käufe zu deaktivieren. Bevor einem Kind oder Jugendlichen ein iOS-Geräte, Android-Geräte oder sonstiges internetfähiges Gerät in die Hände gegeben wird, liegt es an den Eltern sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und mit dem Kind darüber zu sprechen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Lineup füllt sich: Soundgarden für iTunes Festival bestätigt

Apple hat für das iTunes Festival, das von 11. bis 15. März erstmals in den USA stattfindet und kostenlos im Live-Stream angeboten werden wird, weitere Künstler angekündigt. Die US-amerikanische Rockband Soundgarden rund um Frontsänger Chris Cornell wurde dabei nun als Headliner für den 13. März bestätigt. Die Band wird zum 20-jährigen Jubiläum des Albums Superunknown, das sich weltweit Millionen mal verkaufte und zwei Grammy-Awards einheimste, die Titel zum ersten Mal in seiner...

Das Lineup füllt sich: Soundgarden für iTunes Festival bestätigt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zum siebten Mal in Folge “World’s Most Admired Company”

Jedes Jahr werden die am meisten bewunderten Unternehmen der Welt (World’s Most Admired Companies) von dem Magazin “Fortune” geehrt. Das Ergebnis ist seit sieben Jahren immer das gleiche. Apple gewinnt auch dieses Jahr den ersten Platz. Danach folgen Unternehmen wie Amazon, Google, Starbucks und Coca-Cola. Als Grund für den diesjährigen Sieg nannte das US-Magazin, dass […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone schneller machen – so geht’s [TIPPS]

Euer iPhone arbeitet zu langsam? Im heutigen i-mal-1 geben wir hilfreiche Tipps, wie Ihr Euer Apple-Smartphone flotter macht.

Regelmäßige Softwareaktualisierung

Die oberste Regel. Gerade bei älteren Geräten wie dem iPhone 4 oder dem iPhone 3GS machen Bugfixes der neuesten, mit dem Gerät kompatiblen iOS-Version viel aus. Sie können bei gerätespezifischen Fehlern wahre Wunder wirken.

iPhone 5S Bild

Nicht verwendete Apps deinstallieren

Auch wenn iOS 7 eine gute Speicherverwaltung hat, um jeder App ihren Anteil an RAM zuzuweisen, heißt das nicht, dass Ihr Euch gehen lassen könnt. Weniger Apps auf dem Homescreen machen dem System das Organisieren leichter. Und mal ganz davon abgesehen: Wer braucht schon mehr als eine (okay, vielleicht zwei) Wetter-Apps?

Browser-Cache und -Cookies leeren

Einmal alle Safari-Daten geleert und schon fühlt sich das Surfen wieder gut an. Wer auf Mobilgeräten (Smartphones, Tablets und auch Laptops) immer schnelles Internet haben will, sollte den Browser-Cache mit Cookies und anderen Daten am besten einmal pro Woche leeren. Auf iPhones findet sich diese Funktion unter Einstellungen > Safari > Cookies und Daten löschen.

iOS-Spezialeffekte deaktivieren

Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Bewegung reduzieren. Dies ist der Ort an dem Ihr Dinge wie die manchmal störenden Übergangseffekte zwischen Apps und dem Homescreen oder den Parallax-Effekt Eurer Hintergründe abschalten könnt. Da die alternativen Effekte weniger Grafikleistung benötigen, wird dabei auch Euer ganzes System schneller.

iPhone 5S mit Hülle

Background-Refresh abschalten

Die Möglichkeit, iOS 7-Apps im Hintergrund Daten laden zu lassen, hat vielen Usern, vor allem von Twitter- und RSS-Apps, viel Freude bereitet. Doch wenn Euer iPhone zu lange für simple Abläufe braucht, solltet Ihr diese Option lieber unter Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung ausschalten.

Viele Benchmarks, noch mehr Religion

Diese fünf Tipps sind ein guter Anfang, um die Rechenleistung schwacher iPhones zu verbessern. Es gibt neben diesen offensichtlich sinnvollen, da direkt mit System-Leistungen verbundenen Möglichkeiten auch viele, die nur gerüchteweise funktionieren.

So schwören manche User darauf, viele Fotos und Videos von ihrem Smartphone zu verbannen, um es in Sachen Geschwindigkeit zu optimieren. Dies funktioniert oftmals aber nur bedingt, ein kompletter System-Reboot auf Werkseinstellungen bringt vermutlich mehr. Aber da wartet man doch eher bis zum Sommer und legt sich das neue iPhone 6 zu…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender – iCloud Kalender freigeben

Manchmal ist es notwendig, Termine mit anderen Personen zu teilen, sei es beruflich oder privat. Um anderen Personen den Zugang zu einem Kalender zu ermöglichen, kannst du jeden Kalender individuell freigeben.


Um einen iCloud-Kalender freizugeben klickst du in der Kalender-App neben dem Kalender auf das graue Icon oder klickst mit der rechten Maustaste auf den entsprechenden Kalender und wählst den Menüpunkt “Kalender freigeben …” aus.
Kalender freigeben

Im Fenster “Kalender freigeben für” müssen nun die E-Mailadressen der Empfänger eingegeben werden.
Kalender freigeben für


Hinweis 
Voraussetzung ist allerdings, dass der Empfänger über ein iCloud-Konto verfügt.

Über einen kleinen Haken neben dem Namen oder der E-Mailadresse lassen sich noch die Zugriffsrechte bearbeiten. Zur Auswahl stehen hier die Optionen “Lesen und bearbeiten” oder “Nur lesen“.
Kalender Zugriffsrechte

Wurde die Kalender-Freigabe über den Button “Fertig” bestätigt, erhält der Empfänger eine Einladung, die er akzeptieren muss.
Kalendereinladung beitreten

Hat der Empfänger die Kalenderfreigabe angenommen, erscheint in der Freigabeliste neben seinem Namen ein grüner Haken.
Kalenderfreigabe angenommen

Der Teilnehmer hat nun die definierten Zugriffsrechte und sieht den neuen Kalender ebenfalls in seiner Kalender-App und in iCloud.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Firmware-Update für den Mac Pro

Ende letzten Jahres hat Apple den Mac Pro noch gerade so im Jahr 2013 veröffentlicht. Doch offensichtlich kann der Konzern aus Cupertino nicht genügend Geräte fertigen, um die Nachfrage zu decken und alle Interessenten zu versorgen. Mittlerweile müssen Käufer die zum jetzigen Zeitpunkt über den Apple Online Store bestellen mindestens bis April warten, bis sie ihren neuen Mac Pro in den Händen halten können. Für Alle, die bereits einen der neuen Rechner erhalten haben steht nun das erste...

Firmware-Update für den Mac Pro
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender – Termine erstellen & teilen

Ein Doppelklick beim entsprechenden Tag in der Kalenderansicht oder bei einer entsprechenden Uhrzeit in der Tages- oder Wochenansicht in der Kalender-App erstellt einen Termin zur gewählten Zeit.
Für einen Termin muss mindestens der Titel und das Datum hinterlegt werden. Es gibt aber noch viele weitere nützliche Details.
Termin Uhrzeit festlegen


Es ist beispielsweise möglich, den Termin als “Ganztägig” zu markieren, ein Wiederholungsintervall und eine “Reisezeit” festzulegen, sowie unter “Hinweise” Erinnerungen für den Termin festzulegen. Erinnerungen können in Form von Nachrichten, Tönen oder per E-Mail erfolgen.
Termin Reisezeit & Erinnerung

Terminen Adressen und Orte hinzufügen

Wer es etwas genauer mag, kann für einem Termin die exakte Adresse unter “Ort” angeben. Die Kalender-App erkennt den Ort u.a. an von in Kontakten hinterlegten Privat- oder Geschäftsadressen und schlägt Adressen vor.

Für unseren Termin, haben wir nun einen Besuch in der Genius Bar, am Kurfürstendamm 26 in 10719 Berlin verwendet, es reichte bereits die Ortsangabe “Apple Store” und es wurde die Adresse des Berliner Apple Store vorgeschlagen.
Termin Adressauswahl

Anhand der Adresse zeigt der Kalender nun auch einen Kartenausschnitt und die Wettervorhersage für den erkannten Ort am Tage des Termins an. Ein Klick auf den Kartenausschnitt öffnet die Karten-App.
Termin Karten

Kalender – Personen zu einem Termin einladen

Ist der Termin nicht nur für einem selbst von Bedeutung, sondern sollten auch andere Personen bei diesem anwesend sein, beispielsweise wenn man sich mit Freunden treffen oder eine geschäftliche Besprechung planen möchte, kann man diese unter “Teilnehmer hinzufügen” zum Event einladen.
Termin Teilnehmer auswählen

Hierbei greift die Kalender-App auf die in der Kontakte-App hinterlegten Kontakte zu, es können aber auch Personen über die Angabe der E-Mailadresse eingeladen werden.

Die Einladungen werden über den Button “Senden” abgeschickt.
Termin Teilnehmer einladen

Die zum Termin eingeladene Person erhält nun eine E-Mail in der sie auf die Einladung reagieren kann.
Termineinladung

Hat die Person den Termin akzeptiert und nimmt teil, so wird dies im Termin mit einem grünen Haken dargestellt.

Termin Teilnehmer nimmt teil

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender – neuen Kalender anlegen

Für mehr Ordnung in der Kalender-App lassen sich für verschiedene Lebensbereiche seperate Kalender anlegen.

So lassen sich beispielsweise private von beruflichen Terminen trennen und auf unterschiedlichen Geräten ein- bzw. ausblenden.


Um weitere Kalender anzulegen, wählt man in der Menüleiste unter “Ablage” die Option “Neuer Kalender“.
neuen Kalender anlegen

Anschließend wird eine neuer farblich hinterlegter Kalender erstellt, für den man nun noch Namen vergeben muss.
neuer Kalender

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender – Feiertage anzeigen

Für die Planung von Terminen ist es häufig hilfreich zu wissen, wann welche Feiertage sind. Dies ist vor allem bei variablen Feiertagen wichtig, welche jedes Jahr auf einen anderen Tag fallen.


Der in Mac OS X integrierte Kalender bietet die Möglichkeit die landesspezifischen Feiertage als separaten Kalender anzuzeigen.

Um Feiertage im Kalender anzeigen zu lassen findest du über den Menüpunkt “Kalender” in der Menüleiste unter dem Eintrag “Einstellungen” oder über den Shortcut CMD+,.

Im Reiter “Allgemein” aktivierst du einfach die Option “Feiertagskalender einblenden“.
Feiertagskalender einblenden

Feiertagskalender

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Listenmanager-App Clear – Tasks & To-Do List kurzzeitig kostenlos – Update

Clear App für iPhone und iPad - IconIm App Store gibt es aktuell zwei Versionen von Clear – Tasks & To-Do List, der innovativen Listen-App von Realmac Software. Einmal kostenlos und einmal mit Pluszeichen für 4,49 Euro. Die Pluszeichen-App war die erste Universal-App von Clear und wird jetzt mit der anderen Version zusammengeführt. Um die Zusammenführung zu erleichtern, wird die Clear – App nun zweimal für 24 Stunden kostenlos sein – und dann wird die Clear + App gelöscht. Ein ziemlich ungeschicktes Vorgehen, wenn man aber den Hintergrund weiß, dann ist das die einzige Möglichkeit, aus einem Fehler rauszukommen:

Clear gab es für das iPhone – und dann wollten die Nutzer die App auch für das iPad haben. Statt die bestehende App zur Universal-App aufzurüsten, hat Realmac eine zweite App herausgebracht und mit der zweiten App auch Nutzer gefunden. Nun hat man zwei identische Apps im App Store, denn mittlerweile war die iPhone-App auch zur Universal-App upgegraded worden. Und diesen Fehler macht man nun wieder rückgängig, indem man das Angebot für iOS nun wieder auf eine App reduziert. Vorteil für Euch:Ihr bekommt die App zum ersten Mal überhaupt kostenlos.

Die Besonderheit von Clear ist die Einfachheit, mit der man neue Listen anlegen kann, seien es Einkaufslisten, Todo-Listen, Gästelisten oder Listen von Erlebnissen, die man in seinem Leben haben möchte. Alles ist möglich.

Startet man die App das erste Mal, gibt es eine Einführung (leider nur in englischer Sprache), in der Dir erklärt wird, wie leicht Du Listen anlegen und verwalten kannst. Diese Einführung lässt Dich schon mal die Bedienschritte ausprobieren, die Du für die Verwendung der App brauchst. Da lernst Du, wie Du mit einem Fingerstrich von oben nach unten neue Felder anlegst, Felder per Fingerstrich nach rechts als erledigt markierst oder per Fingerstrich nach links einfach löscht.

Wer mag, kann die Listen auch über iCloud mit iPhone, iPad und Mac synchronisieren. Die 8,99 Euro kostende Mac-Version von Clear ist sehr gut bewertet. Die Nutzer loben die Einfachheit und das gute Zusammenspiel zwischen Mac und mobilem Gerät.

Wie bei allen Produktivitäts-Apps muss man sehen, ob man mit der Bedienung einer Listen-App zurecht kommt. Ich finde die Lösung hier sehr gelungen, weil es einfach ist und nicht überladen wirkt. Und da die App nun kurze Zeit kostenlos ist, kann man sie ohne Reue ausprobieren.

Clear – Tasks & To-Do List läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 7.0 oder neuer, braucht 9,4 MB und ist in englischer Sprache (das betrifft aber nur die Einführung und die Beispiellisten). Die App kostet normal 4,49 Euro.

Mit wenigen Bewegungen auf dem Display verwaltest Du jede Art von Liste. Die Farben stehen für die Wichtigkeit der Listenpunkte - wichtig bei To-do Listen.

Mit wenigen Bewegungen auf dem Display verwaltest Du mit Clear jede Art von Liste. Die Farben stehen für die Wichtigkeit der Listenpunkte – wichtig bei To-do Listen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Voila Screen Recorder liefert mächtiges Update aus

Zwar bringt OS X eine eigene Möglichkeit, Screenshots und Videos zu machen, aber die App Voila kann mehr.

Anlässlich des fünften Geburtstages der App haben die Entwickler ein Update veröffentlicht und weitere Features hinzugefügt. So erlaubt Voila es Euch, Videos von Eurem Screen mit bis zu 60 FPS aufzunehmen. Die neu erstellten Videos lassen sich dann gleich über Facebook, Twitter, YouTube usw. mit der Welt teilen. Sogar Unterstützung für FTP ist mit dabei.

Voila Mac App Screen2

Voila Mac App Screen1

Auch neue Mavericks-Exklusive Features wie AirDrop werden nun unterstützt. Damit bei den Retina-Geräten die Dateigröße nicht zu viel Speicher auf der Festplatte wegnimmt, lassen sich die Aufnahmen auch verkleinern. Alle aufgenommenen Elemente, seien es Bilder oder Videos, lassen sich auch direkt in der App verwalten. Auch smarte Ordner sind mit dabei. Sogar verarbeiten lassen sich die Screenshots mit verschiedenen Stempeln und anderen Tools. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender – Kalenderwochen anzeigen

In vielen Bereichen sind Termine in bestimmten Kalenderwochen fällig.

Häufig heißt es “Wir brauchen das Ergebnis bis KW 35“. Aber woher weiß man, in welcher Kalenderwoche man sich befindet?


Im Mac OS X Kalender-App lassen sich die jeweiligen Kalenderwochen in den Einstellungen aktivieren.

Dazu wählt man in der Menüleiste über “Kalender” den Menüpinkt “Einstellungen” oder nutzt den Shortcut CMD+,.

Unter dem Reiter “Erweitert” aktiviert man nun den Haken unter “Wochenzahlen einblenden” und anschließend werden in der Wochen- und Monatsansicht die Kalenderwochen grau hinterlegt angezeigt.
Kalenderwochen anzeigen

Kalenderwochen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kalender – Geburtstage anzeigen

Geburtstage sind wichtig. Hat man einen großen Bekanntenkreises, so wächst auch die Anzahl der Tage, die man sich merken muss.

Praktisch wäre es doch, wenn man sich im Mac OS X Kalender direkt die für seine Kontakte hinterlegten Geburtstage anzeigen lassen könnte.



Kein Problem. In der Menüleiste der Kalender-App im Menü “Kalender” unter dem Punkt “Einstellungen” oder über den Shortcut CMD+, muss lediglich unter dem Reiter “Allgemein” der Haken bei “Geburtstagskalender einblenden” gesetzt werden.

Ab diesem Zeitpunkt werden die Geburtstage der gespeicherten Kontakte in einem separaten Kalender eingeblendet.

Der Kalender holt sich die Geburtstage aus den in OS X integriertem Adressbuch (Kontakte-App), für die ein Geburtstag hinterlegt ist und zeigt diese in einem separaten “Geburtstage“-Kalender an.
Geburtstagskalender einblenden

Geburtstagskalender

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tizi Reise-Netzteil kaufen & mobilen Akku mit 4.000 mAh zum halben Preis erhalten

Vor einigen Tagen ist die Sale-Aktion von Anker ziemlich gut gelaufen. Nun ist wieder Equinux mit seinen Premium-Produkten an der Reihe.

tizi tankstelleTizi TankstelleTizi FlachmannTizi Flachmann

Am Dienstag haben wir über die Anker-Sonderaktion berichtet, als es zu einem USB-Ladegerät mit fünf Slots einen kleinen Zusatz-Akku geschenkt gab. Das Angebot ist richtig gut gelaufen und innerhalb weniger Stunden wurden mehrere 100 Ladegeräte verkauft. “Leider haben uns die Kunden die Hütte eingerannt und das Ladegerät ist derzeit ausverkauft”, lautete die Antwort auf unsere Anfrage, ob man die Aktion denn nicht verlängern könnte.

Immerhin haben wir für euch einen anderen Gutscheincode für Amazon organisieren können, mit dem ihr beim Kauf einer Tizi Tankstelle 50 Prozent Rabatt auf den Tizi Flachmann bekommt. Die beiden Produkte, die einzeln jeweils 34,99 Euro kostet, gibt es zusammen für 52,48 Euro, wenn man den Gutscheincode APP50TAN verwendet. Wir haben noch versucht, den Preis für euch unter 50 Euro zu drücken, die Schmerzgrenze von Equinux war aber leider schon erreicht.

Bei der Tizi Tankstelle (Bericht) handelt es sich um ein handliches Ladegerät mit vier USB-Slots, das seine Stärken vor allem auf Reisen einsetzt. Vorhanden sind folgende vier Anschlüsse: Super Plus fürs iPad (2,1 A), Super fürs iPhone (1 A), Normal (1,5 A) für alle üblichen USB-Geräte und Diesel (HighPower) für Samsung Galaxy-Geräte.

Den Tizi Flachmann (Bericht) kann man logischerweise auch mit der Tankstelle laden. Mit Abmessungen von circa 6,8 x 11,5 x 0,9 Zentimetern ist der Akku zudem sehr handlich und verschwindet ohne Probleme in der Hosentasche oder einer kleinen Seitentasche des Rucksacks. Das Gewicht beträgt 108 Gramm, die Akku-Kapazität liegt bei 4.000 mAh, das reicht für knapp zwei komplette Ladungen des iPhones.

So spart ihr beim Tizi Reise-Set

  • Tizi Tankstelle in den Warenkorb legen
  • Tizi Flachmann in den Warenkorb legen
  • an der Kasse den Gutscheincode APP50TAN eingeben
  • 52,48 statt 69,98 Euro bezahlen
  • Gutschein gültig bis 4. März um 23:59 Uhr

Der Artikel Tizi Reise-Netzteil kaufen & mobilen Akku mit 4.000 mAh zum halben Preis erhalten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Trojaner stiehlt Bitcoins, tarnt sich als Pixelmator, Angry Birds und andere Apps

Illegale Softwaredownloads sind nicht nur schlecht für das Karma, sondern auch für die Sicherheit und den Geldbeutel, wie OSX/CoinTief.A zeigt. Die Malware verbirgt sich in gecrackten Versionen bekannter Mac-Programme und stiehlt Bitcoins.Bei dem Wechselkurs der digitalen Währung ist schnell ein größerer Betrag weg. Anfang des Monats wurde die Schadsoftware bereits entdeckt und tauchte in immer mehr Programmen auf. Mehrere Bitcoin-Apps waren mit CoinThief.A infiziert, mittlerweile wurden auch gecrackte Versionen von BBEdit, Angry Birds, Delicious Library und Pixelmator entdeckt, die den ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google arbeitet auch an Smartwatch

1392723213773-googlewatch

In der heutigen Zeit ist es wohl ganz normal, dass große IT-Unternehmen an “dem” Projekt arbeiten, nämlich einer Smartwatch. Wie nun bekannt geworden ist, hat auch Google bereits vor Jahren damit begonnen dieses Thema anzugehen und nun ist ein Foto eines Prototypen aufgetaucht, der diese Uhr zeigen soll. Angeblich zeigt das Foto einen frühen Vorgänger der jetzigen Produkte. Dennoch kann man sehr gut erkennen, in welche Richtung die Entwicklung bei Google überhaupt geht. Gefertigt werden soll die Smartwatch von Motorola (sprich Lenovo). Zudem wird sie wahrscheinlich über ein vollwertiges Android-System verfügen.

Veröffentlichung noch ungewiss
Leider kann bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau gesagt werden, ob Google tatsächlich solch ein Gerät vorstellen wird. Bislang hat Google aber angeblich die Forschungen noch nicht so stark vorangetrieben, wie man sich dies vor einem baldigen Release vorstellt. Vielleicht werden die Informationen direkt an Lenovo weitergeben, um hier die Forschungen fortzusetzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung präsentiert das Galaxy S5: Produktpflege ohne große Überraschungen

Samsung hat heute Abend auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein neuestes Flaggschiff – das Galaxy S5 – präsentiert. Ähnlich wie auch beim Galaxy S4 handelt es sich um konsequente Produktpflege – neu erfunden wird das Rad nicht, Überraschungen gab es kaum. Das Gerät wird ab 11. April in über 100 Ländern weltweit erhältlich sein, Preis wurde noch keiner genannt. Beim Design des neuen Galaxy-Modells fällt vor allem die neu-gestaltete Rückseite auf, die laut...

Samsung präsentiert das Galaxy S5: Produktpflege ohne große Überraschungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Details zu Touch-ID; Another World im Preis gesenkt

Details zu Touch-ID - Apple nennt in einem aktualisierten PDF-Dokument zur iOS-Sicherheit Einzelheiten zum iPhone-5s-Fingerabdrucksensor Touch-ID.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clear- Aufgaben und To-Do List App für iOS kurze Zeit gratis

Wir haben heute Abend noch einen kleinen Gratis App Tipp für euch auf Lager. Clear ist bereits auf so manchem iPhone installiert und erledigt einen guten Job. Die iOS App ist zurzeit gratis im Apple AppStore als Download verfügbar und auch mit dem iPod Touch und iPad kompatibel. Es handelt sich hierbei um eine alltags-taugliche Anwendung um Listen für das tägliche Management zu erstellen.

clear app

Clear

Mit Hilfe von Clear könnt ihr eure täglich anfallenden Aufgaben in Listen verwalten und das erledigte Pensum wegstreichen. Ihr könnt somit stets den Überblick wahren und täglich dem Chaos den Kampf ansagen. Keine Termine mehr verpassen, nie wieder eine Zutat beim Einkauf vergessen und mehr, dank Clear. So oder so ähnlich könnte der Werbeslogan jedenfalls ausfallen. Nun Klartext. Clear ist einfach in der Anwendung. Listen können schnell angelegt und ebenso schnell auch wieder gestrichen werden.

Versucht es mal:

• einer persönlichen ToDo-Liste
• einer Einkaufsliste
• einer Schnellnotizliste für Telefonnummern und andere Dinge
• einer Liste der Filme, die Sie sehen wollen, oder der Bücher, die Sie lesen möchten
• einer Gästeliste für eine Party
• einer Sammelliste für die großen Ziele im Leben

clear

Clear hat vor kurzem erst ein Update erfahren und unterstützt nun auch das iPad. Die Funktionen können allerdings noch  um Alarmierungen und der Möglichkeit Termine fest zu setzen ergänzt werden. Wir können euch den Blick auf die gratis Anwendung jedenfalls wärmstens empfehlen. Viel Spaß beim Organisieren. Ich persönlich kann beispielsweise nicht mehr ohne mein geliebtes Rapid Remind, welches es ebenfalls einmal gratis gab und nun ist auch Clear im Einsatz. Have Fun!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Verkaufsstart früher als gedacht?

Auf dem derzeit stattfindenden Mobile World Congress in Barcelona werden jeden Tag neue Smartphones und Wearables präsentiert. Apple meidet ganz bewusst solche Messen, um auf eigenen Veranstaltungen Neuheiten zu präsentieren. Trotzdem ist auch Apple in Barcelona ein heißes Thema und natürlich das iPhone 6. Nach einem aktuellen Bericht zufolge, wird der Startschuss für die neue [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50 Euro Rabatt auf Retina iPad mini und iPad Air

Am heutigen Abend haben wir noch einen Tipp für euch parat, mit dem ihr 50 Euro beim Kauf des iPad Air und Retina iPad mini sparen könnt. Notebooksbilliger hat kurzfristig eine Rabattaktion eingeläutet, die nur am heutigen Donnerstag und morgigen Freitag (28.02.) erhältlich ist. Der Online-Händler bietet 50 Euro Sofort-Rabatt auf viele Tablets (iPad Air, Retina iPad mini, iPad mini und viele weitere Tablets) sind von der Aktion betroffen.

notebooksbilliger060214-1

Denkt ihr derzeit über die Anschaffung eines iPad Air, iPad mini oder einem sonstigen Tablet nach? Dann solltet ihr unbedingt bei Notebooksbilliger vorbei gucken. Nur noch bis morgen erhaltet ihr 50 Euro Rabatt beim Kauf eines Tablets.

Ganz gleich, ob ihr euch aktuell für das iPad Air 16GB WiFi, iPad mini mit Retina Display WiFi 16GB, iPad Air 32GB WiFi+Cellular, iPad Air 128GB WiFi+Cellular oder ein anderes Tablet entscheidet, ihr erhaltet ab einem Tablet-Preis von 149 Euro attraktive 50 Euro Sofort-Rabatt.

Dabei spielt es auch keine Rolle, ob ihr euch für ein iPad oder ein sonstiges Tablet entscheidet. Es kann auch ein Samsung Tablet, Sony Tablet, Lenovo Tablet, Dell Tablet etc. sein. Die 50 Euro Rabatt erhaltet ihr bei vielen Geräten.

notebooksbilliger270214

Natürlich haben wir euch ein paar Beispiele für euch parat. Da die Preise bei Notebooksbilliger zum Teil unter den Preisen im Apple Online Store liegen, fällt der Rabatt sogar größer als 50 Euro aus. Für das iPad Air 16GB WiFi zahlt ihr inkl. Versand bei Notebooksbilliger aktuell nur 397,99 Euro (Apple Online Store: 479 Euro).  Für das Retina iPad mini 16GB WiFi zahlt ihr bei Notebooksbilliger nur 325,98 Euro (Apple Online Store: 389 Euro). Das iPad mini 16GB ohne Retina Display schlägt bei Notebooksbilliger derzeit mit 223,99 Euro zu buche (Apple Online Store: 289 Euro).

Wie funktioniert das Ganze?

  • Tablet mit einem Preis ab 149 Euro im Store von Notebooksbilliger aussuchen
  • Das gewünschte Gerät in den Warenkorb legen
  • Direkt zur Kasse gehen
  • Den Gutscheincode “TABLET50” eingeben
  • Zahlungsweise auf 0%-Finanzierung einstellen
  • Bestellung abschicken und Spaß haben

Die Aktion ist “heiß”. Solltet ihr kurz vor der Anschaffung eines iPad Air, Retina iPad mini etc. stehen, so solltet ihr heute oder morgen zuschlagen.

Hier geht es zur Tablet-Rabattaktion bei Notebooksbilliger

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples iOS 7.0.6 verbreitet sich rasant

Nachdem am Freitag die iOS-Version 7.0.6 released und eine SSL-Sicherheitslücke geschlossen wurde sind mittlerweile bereits knapp 40% unserer mobilen Besucher auf der neusten Firmware. Daran kann man sehen, dass die Apple-User sehr flott auf sicherheitsrelevante Änderungen reagieren und direkt updaten. Auch der Marktforscher “Chitika” hat sich dem Thema gewidmet, in der nachfolgenden Grafik sieht man, […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Store wechseln: Mit Apple TV auf Inhalte im Ausland zugreifen

iconDie Möglichkeit, mit Apple TV durch einen Wechsel des voreingestellten iTunes Store auf die Videoangebote anderer Länder zuzugreifen, hatten wir erst im Zusammenhang mit dem Apple-TV-Start des schwedischen Fernsehsenders TV4 erwähnt. Hilfreich ist dieser „Trick“ allerdings auch für Nutzer, die den vorübergehend in Deutschland verfügbaren Kanal des Wrestling-Portals WWE abonniert haben. Apple hat diesen Kanal nämlich inzwischen wieder aus dem hierzulande verfügbaren [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Out There: Düsteres Weltraum-Abenteuer erfordert kluges Ressourcen-Management

Hurra, es ist wieder Donnerstag, der Feiertag der Woche für alle Game-Enthusiasten. Auch Out There hat es heute in den App Store geschafft.

Out There 1 Out There 2 Out There 3 Out There 4

Out There (App Store-Link) ist eine Universal-App, die zum Preis von 3,59 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Für den Download des am heutigen Donnerstag erschienenen Games sollten etwa 42 MB an Speicherplatz auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad ab iOS 5.1 freigehalten werden. Zudem erfordert Out There durchschnittliche bis gute Englischkenntnisse, da die Kommunikation samt SciFi-Begrifflichkeiten sehr technisch gehalten ist.

Die Geschichte von Out There ist schnell erzählt: Der Protagonist befindet sich im 22. Jahrhundert, in einer Zeit, in der schon viele Planeten und ihre Ressourcen erschöpft sind. Auf einer eigentlich normalen Reise im Weltraum zu einem Nebenmond des Jupiter erwacht die Hauptfigur, ein Astronaut, allerdings nicht am Ziel seiner Fahrt, sondern an einem Ort abseits des Sonnensystems. Nur spärlich ausgestattet mit seinem eigenen Raumschiff macht sich der Astronaut daher auf, um die unbekannten Weiten zu erforschen.

Zu diesen Aufgaben gehört unter anderem die Instandhaltung des eigenen Raumschiffes, die Reise zwischen verschiedenen Sternen und Planeten, sowie die Generierung von neuen Rohstoffen und Materialien. In einer Art Maschinenraum erhält man Einblick in die bestehenden Techniken des Raumschiffes, sowie die noch vorhandenen Energie- und Materialressourcen. Von großer Bedeutung sind unter anderem eine angemessene Treibstoff-, Sauerstoff- und Eisenreserve, die dem Überleben und der Fortbewegung dienen.

Über das Bereisen und Erkunden neuer Planeten lassen sich außerdem neue Rohstoffe erlangen, die beispielsweise über Bohrungen oder spezielle Abbautechniken produziert werden können. Einige Ressourcen lassen sich miteinander verbinden, um benötigte Technologien für weitere Erkundungsreisen zu kreieren. Im Verlauf von Out There macht man außerdem Bekanntschaft mit fremden Alien-Kulturen – zu epischen Kämpfen im All wird es allerdings nicht kommen, dafür ist das Spiel nicht ausgelegt worden. Immerhin ist die düstere Umgebung im Weltraum feindselig genug.

Bereits mehrere App-Blogs und Indie-Game-Portale verteilten insbesondere für die außergewöhnlichen Grafiken ein großes Lob. Gehalten ist Out There nämlich in einem speziellen Comic-Stil, der mich persönlich entfernt an Pop-Art-Werke von Andy Warhol und Roy Lichtenstein erinnerte. Außerdem gibt es acht Raumschiffe mit unterschiedlichen Eigenschaften, ein Technik-System mit 20 Technologien aus 15 Materialien sowie eine entscheidungsabhängige Storyline mit drei verschiedenen Enden zu entdecken. Sicher eignet sich Out There aufgrund seines speziellen Gameplays und den anspruchsvollen Sprachanforderungen nicht für jedermann, aber wer sich für Aufbau-, Strategie- und Management-Games in einer ungewöhnlichen Umgebung begeistern lässt, sollte sich diesen neu erschienenen Titel einmal genauer ansehen – auf jeden Fall aber den Trailer.

Trailer: Out There

Der Artikel Out There: Düsteres Weltraum-Abenteuer erfordert kluges Ressourcen-Management erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufgabenverwaltung Clear einen Tag lang kostenlos

Zwar gibt es im App Store unzählige Aufgabenverwaltungen, "Clear" von Realmac zählt aber zu den beliebtesten. Die Oberfläche des Programms ist sehr einfach und übersichtlich gehalten, um mit einer Geste neue Aufgaben hinzufügen und genauso schnell auch wieder abhaken zu können. Optional lassen sich die Aufgaben auch via iCloud auf mehreren Geräten synchron halten. Die neue Version von Clear li ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App Tipps: Clear für 24 Stunden kostenlos, Documents by Readdle erhält riesiges Update

Zur Feier des Tages haben wir heute zwei Tipps aus dem App Store für euch.

Zum einen ist die beliebte To-Do Listen-App “Clear” für kurze Zeit kostenlos erhältlich. Clear ist eine der besten Apps, was Aufgabenverwaltung unter iOS betrifft. Die App mit der simplen Benutzeroberfläche setzt zur Bedienung komplett auf Gestensteuerung und macht damit einen klasse Job. Die Anwendung ist für 24 Stunden kostenlos, weil Realmac Software die Kunden der Clear+ Version wieder zu dieser Version bringen will, da diese nun auch an iOS 7 angepasst und zudem universal ist. Genauere Infos zu den Hintergründen zu dieser Aktion könnt ihr hier nachlesen.

Für eine weitere Meldung sorgte heute das Entwicklerstudio Readdle. Das bereits angekündigte Update für die beste Datenverwaltungsapp im App Store macht die Applikation jetzt noch besser. Mit Documents 5 bringt Readdle jede Menge neue Features und iOS 7 Designanpassungen. Trotz alledem ist die App weiterhin kostenlos!

Das ist neue im durchaus zurecht betitelten “größten Update des Jahres”:

◆ Klares Design

Wir haben die iOS 7 Designphilosophie in Documents 5 übernommen. Die App passt jetzt genau zum neuen iOS, die Anwendung wirkt somit sehr elegant. Alle Einzelheiten wurden analog zu iOS 7 gestaltet.

◆ Neuer Dateimanager

Documents 5 arbeitet mit den Dateien die auf Ihrem iPad und iPhone gespeichert sind. Dateiverwaltung ist eine der wichtigsten Funktionen, sie ist in Documents 5 seit Jahren integriert.

◆ Dateiverschiebung per Drag & Drop

Sie können Dateien und Ordner mit einem Finger in andere Verzeichnisse bewegen – in Unterordner, um die Dateien zusammenzufassen oder einen neuen Ordner einzurichten. Sie können jetzt Dateien direkt zu Dropbox oder iCloud hochladen.

◆ Favoriten

Documents 5 hat eine bequeme Funktion für alle häufig geöffneten Dokumente. Das Dokument kann mit einem Stern markiert werden und wird damit bequem in der linken Symbolleiste als Favorit zugänglich.

◆ Farbige Etiketten

Die Etiketten-Markierung mit Farben war bis jetzt nur in Mac OS X verfügbar. Jetzt ist diese Funktion auch in Documents 5 verfügbar. Markieren Sie Ihre Dokumente mit verschiedenfarbigen Etiketten um sie zu differenzieren.

◆ Downloads im Hintergrund

Alle Downloads aus Online-Speichern arbeiten jetzt im Hintergrund. Diese Funktion macht Documents 5 zu einem voll funktionsfähigen Download-Manager.

◆ Windows Shares (SMB) Unterstützung

Windows Shares sind jetzt in Documents 5 verfügbar. Sie können auf alle gemeinsam benutzten Ordner von Windows-Computern einfach zugreifen und sie mit Ihrem iPad oder iPhone synchronisieren.

◆ Zusatzmodule

Zusatzmodule sind die Funktionen die in Documents 5 integriert werden um sein Potenzial zu vergrößern. Sie ermöglichen es Unterschriften zu PDF Dateien hinzuzufügen, PDF Formulare auszufüllen, Dateien auszudrucken und Dateien in PDF zu konvertieren.

Zusatzmodule

+ Kommentieren und Anmerkungen machen in PDF Expert

+ Dokumente mit Scanner Pro scannen

+ Dokumente und Web-Seite in Printer Pro drucken

+ Alles in PDF-Format konvertieren mit PDF Converter

Sofern noch nicht vorhanden solltet ihr eure iDevices unbedingt mit den beiden universalen Apps ausstatten! Viel Spaß damit!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Wunder des Lebens [VIDEO]

Die App zur BBC-Erfolgsserie The Wonders of Life (Wunder des Lebens) ist heute unsere App des Tages.

Etwa zwei Jahre nach Wonders of the Universe erschien nun die zweite App aus der Doku-TV-Reihe von Produzent und Wissenschaftler Brian Cox. BBC-Mann Andrew Cohen und Cox selbst führen Euch mit knapp 80 Info-Artikeln und in über zwei Stunden Videomaterial der Original-Serie durch die Wunder der Natur. 

wondersoflife_2

Und die sind bekanntermaßen unglaublich vielfältig: Egal ob ihr auf Infos über tierische DNA, manipulierbare 3D-Modelle von Wüsten-Skorpionen, hautnahe Aufnahmen von Weißen Haien aus seid, diese App zeigt sie Euch von ihrer beeindruckendsten Seite. Über 1000 Fotos von Tiere, Landschaften und Natur-Spektakel gilt es zu entdecken. 

wondersoflife_1

Dieses schier unendliche Aufgebot an Inhalt macht The Wonders of Life zu einem atemberaubenden Trip quer durch alle Bereiche der Natur – natürlich in Flat Design und mit Retina Display-freundlichen, hochauflösenden Bildern und Videos. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4, englisch)

Brian Cox Brian Cox's Wonders of Life
Keine Bewertungen
5,49 € (uni, 278 MB)

Die erste App der BBC-Erfolgsreihe:

Brian Cox Brian Cox's Wonders of the Universe
(22)
1,79 € (uni, 279 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7: Schnell alle Tabs in Safari schließen

Mit iOS 7 hat Apple dem integrierten Browser Safari nicht nur eine neue Optik sondern auch neue Funktionen spendiert. Eine dieser Neuerungen ist die Möglichkeit, unendlich viele Tabs zu öffnen. Allerdings können diese zum Teil auch für Unordnung sorgen, wenn Tabs nicht regelmäßig geschlossen werden. Um alle Tabs gleichzeitig zu schließen, bedarf es jedoch eines kleinen Tricks.Denn eine eigene „Alle Tabs schließen“-Funktion kennt Safari leider nicht. Wenn Sie jedoch unten rechts in die Tab-Ansicht wechseln, führt ein Tipp auf die Schaltfläche Privat und die Antwort Schließen im ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Fall der TV-Zeitschriften: Geblättert wird nicht mehr?

Im Zeitalter der Tablets und Smartphones haben es die Print-Medien wahrlich nicht leicht. Die flache Hand trifft jedoch insbesondere die TV-Zeitschriften, die unlängst mit dem Aussterben ringen. Hier machen auch intelligente Smart TVs einen entscheidenden Faktor aus.

Das Ende der ausgedruckten Programmblätter ist nahe. Wie nahe, zeigt eine neue Infografik von Statista eindrucksvoll, gleichwohl aber auch besorgniserregend. Die verkauften Auflagen in den letzten Jahren, gemessen jeweils im vierten Quartal, befinden sich – von einer Ausnahme abgesehen – im Sinkflug.

infografik 1940 Auflagenentwicklung von Programmzeitschriften n Der Fall der TV Zeitschriften: Geblättert wird nicht mehr?

Diese spürbare Trendwende ist vornehmlich dadurch bedingt, dass Apps im Store und die Programmanzeige auf dem Fernseher die Zeitschriften ersetzen. Entsprechende Programme gibt es im App Store reichlich.

Wie sieht das denn bei euch aus? Wird vor dem Fernseher noch geblättert oder welche Apps nutzt ihr dazu?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gadget-Tipp: "Dünne Maus" im Magic Mouse Design ab 1.17 € inkl. Versand (aus Hong Kong)

Wer bei eBay nach dünnen, drahtlosen Mäusen sucht ("thin wireless") findet fast nur Mäuse im Design der Magic-Mouse.

Inkl. Mini-Sender und vor allem für PCs, also Windows- und Linux-Rechner.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Erscheint das iPhone 6 schon zur WWDC?

iphone6c_konzept1

Apple steht im Moment in vielen Belangen ziemlich unter Druck und man muss die Produktreleases in diesem Jahr sehr gut planen, um nicht den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren. Deshalb gehen nun einige Experten davon aus, dass Apple vielleicht schon zur WWDC das neue iPhone 6 vorstellen könnte und gleichzeitig auch die neue Version von iOS 7, oder eventuell sogar schon iOS 8 auf den Markt bringen könnte. Ein weiterer Grund dafür könnte sein, dass die Produktion des iPhone 6 etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt und daher die wertvolle Weihnachtssaison in Gefahr wäre – das will Apple natürlich verhindern.

Was Apple zur WWDC in Sachen iPhone genau vorstellen wird, weiß natürlich keiner. Grundsätzlich wird aber von einem größeren Display und einige Veränderungen im Design ausgegangen. Alles andere kann nur vermutet werden. Wahrscheinlich wird sich Apple auch wie Samsung im Bereich “Fitness” weiter engagieren und auch hier einige neue Features integrieren. Wir dürfen also gespannt sein, ob wir das iPhone 6 in diesem Jahr schon etwas früher zu Gesicht bekommen, oder nicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Amigo Pancho Amigo Pancho
(445)
0,89 € Gratis (uni, 77 MB)
Trambo Trambo
Keine Bewertungen
1,79 € 0,89 € (uni, 31 MB)
Minigore 2: Zombies
(510)
2,69 € 1,79 € (uni, 56 MB)
Reiner Knizia Reiner Knizia's High Society
(6)
2,69 € 0,89 € (uni, 49 MB)
Gamebook Adventures 4: Revenant Rising
(5)
5,49 € 0,89 € (uni, 53 MB)
Mission Europa Collector Mission Europa Collector's
(12)
4,49 € 1,79 € (uni, 209 MB)
FINAL FANTASY IV FINAL FANTASY IV
(365)
14,49 € 6,99 € (uni, 429 MB)
PAC-MAN PAC-MAN
(1078)
2,69 € 1,79 € (uni, 22 MB)
BADLAND BADLAND
(3437)
3,59 € 0,89 € (uni, 145 MB)
LIMBO LIMBO
(1460)
4,49 € 1,79 € (uni, 98 MB)
Battle Supremacy Battle Supremacy
(290)
4,49 € 1,79 € (uni, 438 MB)
Sneezeman:Escape From Planet Sneeze
(9)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)
Crow Crow
(106)
4,49 € 0,89 € (uni, 270 MB)
The Room Two The Room Two
(5969)
4,49 € 0,99 € (uni, 274 MB)
Duet Game Duet Game
(200)
2,69 € 0,89 € (uni, 28 MB)
RAVENMARK: Scourge of Estellion
(78)
8,99 € 2,69 € (uni, 874 MB)
EPOCH.2 EPOCH.2
(52)
4,49 € 0,89 € (uni, 384 MB)
Abducted Abducted
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 256 MB)
Infinity Blade III Infinity Blade III
(2239)
5,99 € 2,69 € (uni, 1721 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1478)
17,99 € 8,99 € (uni, 1672 MB)
Shadow Blade Shadow Blade
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 148 MB)
Horn™ Horn™
(369)
5,99 € 2,69 € (uni, 974 MB)
Thief Job Thief Job
(51)
0,89 € Gratis (uni, 24 MB)
Roswell Fighter Reloaded Roswell Fighter Reloaded
(18)
0,89 € Gratis (uni, 99 MB)
Sonic & All-Stars Racing Transformed Sonic & All-Stars Racing Transformed
(66)
1,79 € 0,89 € (uni, 999 MB)
Tower of Fortune 2 Tower of Fortune 2
(25)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
Slitherine Slitherine's Legion
(9)
8,99 € 4,49 € (iPad, 36 MB)
Vergessenes Spielzeug Vergessenes Spielzeug
(20)
3,59 € 2,69 € (uni, 91 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(43)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.5 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(44)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 207 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(767)
2,69 € 0,89 € (iPad, 208 MB)
Bridge Constructor Bridge Constructor
(4617)
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Totem Tribe Gold (Full) Totem Tribe Gold (Full)
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 198 MB)
Totem Tribe Gold HD (Full) Totem Tribe Gold HD (Full)
(23)
4,49 € Gratis (iPad, 336 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videoshop – Video Slideshow Maker

Drehen Sie Ihre schönsten Momente in kostbare Erinnerungen! Zeigen Sie Ihr Meisterwerk!

Tango Video automatisch erstellen schönen kurzen Video Geschichten über deinen Facebook , Instagram und Camera Roll Fotos, die Musik , die Sie lieben gesetzt ! Es macht Ihre Instagram Fotos interessanter. Tnago Video ist der schnellste und einfachste Weg, damit Freunde und Familie sehen, hören und spüren , was es war, ” da sein ” .
GET BESONDERES Verwenden # Tangovideo bei der Buchung auf eine Chance, auf dem @ vorge bekommen haben Tangovideo offizielle Konto!

Wie Sie Ihre Tango Video zu erstellen :
1 . Wählen Sie – Fotos von der Kamera Rolle , Alben , Facebook oder Instagram .
2 . Moments Create- Sortieren, wählen Titel , Musik auswählen und Set -Timing von Flips
3 . Share – # tangovideo auf Instagram , Facebook, YouTube, E-Mail , SMS oder Pinterest !

FEATURES
- Sofortige Vorschau ! Sehen Sie Ihre Tango- Video , wie Sie Änderungen vornehmen.
- Fähigkeit, duplizieren , löschen oder Fotos zuschneiden .
- “Auto Time For Instagram “
- Oder stellen Sie Ihre eigene Timing zu jeder lengt
- Option , um Ihre Lieblings Feld Auswahl
- Optional Titelanzeige mit zahlreichen Schriftauswahl .
- Hinzufügen von Musik von Ihrem iPod / iPhone.
- Option , um Ihre Musik Ausgangspunkt zu wählen.
- Video- Laufzeit -Anzeige.
- Teilen Sie Ihre schönsten Momente auf Instagram , Facebook, YouTube, oder Pinterest
- Zu Camera Roll speichern

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

To-Do-App Clear kostenlos

To-Do-App Clear kostenlos

Die gestenbasierte Aufgabenverwaltung ist einen Tag lang kostenlos. Die App ist inzwischen neben dem iPhone auch auf das größere Display des iPads ausgelegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Clear – Tasks & To-Do List Clear – Tasks & To-Do List
(718)
4,99 € Gratis (uni, 8.9 MB)
LANScan LANScan
(14)
4,49 € 0,89 € (iPhone, 0.6 MB)
Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden Stundennachweis Zeiterfassung Überstunden
(206)
12,99 € 4,49 € (iPad, 18 MB)
Vycloud Vycloud
(113)
0,89 € Gratis (iPhone, 20 MB)
Great Coffee App Great Coffee App
(151)
2,69 € Gratis (uni, 42 MB)
Business Card Reader Pro Business Card Reader Pro
(592)
5,99 € 0,89 € (iPhone, 37 MB)
Mnemonizer Mnemonizer
(19)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.8 MB)
days days
(14)
2,69 € 1,79 € (uni, 2 MB)
CCal 10 - Sync with Google Calendar™ CCal 10 - Sync with Google Calendar™
(30)
15,99 € 6,99 € (uni, 7.5 MB)
Felix (iPhone Edition) Felix (iPhone Edition)
(40)
2,69 € Gratis (iPhone, 9.9 MB)

Navigation/Reise

EggMaps with Google Maps and Street View EggMaps with Google Maps and Street View
(19)
4,49 € 2,69 € (uni, 1.1 MB)
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(6)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
Wo blitzt es? 2.0 Wo blitzt es? 2.0
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.5 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14501)
89,99 € 59,99 € (uni, 48 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2439)
79,99 € 49,99 € (uni, 48 MB)

Gesundheit/Sport

Walkmeter GPS Schrittzähler - Walken Radfahren Laufen Walkmeter GPS Schrittzähler - Walken Radfahren Laufen
(190)
4,49 € Gratis (uni, 28 MB)
iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
6,99 € 3,59 € (iPhone, 14 MB)
iBodyHD iBodyHD
(26)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.3 MB)

Musik

NodeBeat NodeBeat
(337)
1,79 € Gratis (iPhone, 8.9 MB)
CanOpener — for Headphones CanOpener — for Headphones
(19)
2,69 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen
(27)
0,99 € 0,89 € (iPhone, 6.9 MB)

Foto/Video

Kinder

Wimmelburg Wimmelburg
(122)
1,99 € 0,99 € (iPhone, 143 MB)
Wimmelburg HD Wimmelburg HD
(274)
2,99 € 1,99 € (iPad, 197 MB)
Tatütata Wunderwimmelbuch Tatütata Wunderwimmelbuch
(102)
2,99 € Gratis (uni, 309 MB)
Toca Doctor HD Toca Doctor HD
(53)
2,69 € Gratis (iPad, 13 MB)
Toca Doctor Toca Doctor
(42)
2,69 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Alternativen Threema und Telegram dominieren App-Store-Charts

WhatsApp-Alternativen Threema und Telegram dominieren App-Store-Charts

Facebooks WhatsApp-Übernahme hat europäische Nutzer des Messengers offenbar genug geschreckt, um zahlreiche App-Alternativen auf die vorderen Plätze der App-Store-Charts klettern zu lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(19)
26,99 € 17,99 € (11682 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(101)
44,99 € 21,99 € (12885 MB)
Snark Busters: Willkommen im Club (full)
(20)
5,99 € 3,59 € (317 MB)
Pinball HD Pinball HD
(214)
4,49 € 1,79 € (199 MB)
Motor Town: Die Seelen der Maschinen
(36)
5,99 € 3,59 € (231 MB)
Mountain Crime: Die Vergeltung
(27)
5,99 € 3,59 € (912 MB)
Twisted Lands: Origin (Full)
(20)
5,99 € 3,59 € (561 MB)
Das Haus am See: Kinder der Stille Sammleredition
(21)
8,99 € 5,49 € (686 MB)
Snow Pinball Snow Pinball
(5)
3,59 € 1,79 € (109 MB)
Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (55 MB)
Airport Mania 2: Wild Trips
(21)
5,99 € 4,49 € (43 MB)
Trine 2 Trine 2
(166)
8,99 € 2,69 € (2522 MB)
Trine Trine
(341)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (56 MB)
Airport Mania: First Flight
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (31 MB)
Flight Unlimited Las Vegas Flight Unlimited Las Vegas
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (254 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(41)
44,99 € 35,99 € (11703 MB)
Deponia Deponia
(46)
19,99 € 3,59 € (3694 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(11)
19,99 € 3,59 € (2127 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(48)
19,99 € 3,59 € (5557 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(82)
29,99 € 26,99 € (8169 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(82)
35,99 € 26,99 € (15885 MB)

Produktivität

Better Music Converter - convert any audio Better Music Converter - convert any audio
Keine Bewertungen
11,99 € 8,99 € (7.6 MB)
Backup Guru LE Backup Guru LE
Keine Bewertungen
13,99 € Gratis (1.7 MB)
LogViewer for Time Machine LogViewer for Time Machine
(7)
1,99 € 0,99 € (1.2 MB)
MathStudio MathStudio
(5)
17,99 € 4,99 € (0.8 MB)
SmartDay SmartDay
(12)
26,99 € 17,99 € (15 MB)
Phlo - Quick search box Phlo - Quick search box
(7)
3,59 € Gratis (3.6 MB)

Foto/Video

Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (14 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (62 MB)
ePic ePic
(5)
8,99 € 3,59 € (3.7 MB)
Intensify Intensify
(19)
26,99 € 21,99 € (21 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eiszeit für Apples Snow Leopard?

Apple veröffentlichte in letzter Zeit einige Updates für seine aktuellsten Betriebssysteme. Darunter war auch ein Sicherheitsupdate, welches die tückische SSL-Sicherheitslücke unter Mavericks, Lion und Mountain Lion geschlossen hat. Doch was ist mit den Macs, auf denen noch Snow Leopard läuft? Bereits seit langem sind für dieses  System keinerlei Updates mehr erschienen. Das Betriebssystem OS X […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Trojaner versteckt sich in illegalen Software-Downloads

headerAuch wenn vermutlich nur ein geringer Teil von euch Bitcoins besitzt, der aktuelle Fall eines diebischen Trojaners zeigt die mit dem Download von gecrackter Software verbundenen Risiken deutlich auf. (Bild: Shutterstock) Der bereits vor zwei Wochen entdeckte Mac-Trojaner mit Namen OSX/CoinThief.A versteckt sich aktuellen Informationen zufolge auch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clear – Tasks & To-Do List

Das Leben ist chaotisch. Halten Sie es mit Clear nun zusammen! Mit dieser einmaligen App können Sie Listen unglaublich einfach, schnell und zufriedenstellend anlegen.

“Clear’s interface is elegant and clever…” — New York Times
“Clear is quick, simple, intuitive, and perfect for busy people” — Gizmodo
“If you’re regularly turning to a simple to-do list app… Clear is definitely going to wow you.” — TechCrunch

Beim Entwurf von Clear wurde vor allem auf Einfachheit und Flexibilität geachtet. Die App funktioniert dabei großartig mit allen Listen, die Sie parat haben!

Versuchen Sie es mal mit:
• einer persönlichen ToDo-Liste
• einer Einkaufsliste
• einer Schnellnotizliste für Telefonnummern und andere Dinge
• einer Liste der Filme, die Sie sehen wollen, oder der Bücher, die Sie lesen möchten
• einer Gästeliste für eine Party
• einer Sammelliste für die großen Ziele im Leben

Wir waren von der Idee besessen, unser Leben zu vereinfachen, ohne dass dabei ein Durcheinander entsteht… Unsere Lösung lautet nun Clear.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tiny Goalie: Besser halten als Schalkes Torwart

Als junger Nachwuchs-Torwart braucht Ihr viel Übung – die bekommt Ihr in der App Tiny Goalie.

Das Universal-Game macht Euch zum Torwart (der hoffentlich besser ist als der Junge von Schalke gestern gegen Real Madrid) und Ihr müsst die Bälle abwehren. Streicht Ihr über den Bildschirm, bewegt Ihr Euch nach links und rechts. Die Bälle kommen dann von vorne, aber immer in einem anderen Winkel – und immer schneller. Umso mehr Bälle Ihr haltet, umso mehr Punkte gibt es, aber das Spiel wird auch schwerer.

Tiny Goalie Screen1

Tiny Goalie Screen2

Etwas später werdet Ihr außerdem nicht mehr nur mit Bällen, sondern auch mit Flaschen beschossen. Letzteren solltet Ihr aber lieber ausweichen. Sobald Ihr getroffen werdet oder einen Ball ins Tor lasst, ist das Spiel vorbei und Ihr erhaltet eine Medaille. Eure erreichten Punkte teilt Ihr dann mit Euren Freunden via Twitter teilen. Auch Bestenlisten im Game Center sind mit dabei, durch die Ihr Eure Leistungen mit denen anderer Spieler vergleichen könnt. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Tiny Goalie Tiny Goalie
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 4.8 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erweitert iOS-Bereitstellungsprogramme

Apple erweitert iOS-Bereitstellungsprogramme

Unternehmen und Bildungseinrichtungen stehen neue Werkzeuge zur Verwaltung von iOS-Geräten und dem Kauf von Apps zur Verfügung – teils auf die USA begrenzt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das Salz in der Suppe – Samsung Galaxy S5 Zusammenfassung

Samsung_Galaxy_S5_(both_sides_visible)

Es wurde heiß gekocht, denn in der Gerüchteküche brodelte erwartungsgemäß sehr als es um das neue Flaggschiff aus dem Hause Samsung ging. In der Zutatenliste befanden sich unter anderem ein Iris-Scanner, eine rekordverdächtige Auflösung des Bildschirms, drei Gigabyte Arbeitsspeicher und zudem zwei Ausführungen des Galaxy S5. Einmal eine günstige Plastik- und ein anderes Mal eine hochwertige Metallversion. Können die Koreaner den Erwartungen gerecht werden oder wurde am Ende doch zu heiß gekocht?

Am Montagabend war es dann soweit: das neue Vorzeigegerät der Galaxy S Reihe wurde auf dem Mobile World Congress in Barcelona der Weltöffentlichkeit präsentiert. Zunächst einmal unterscheidet sich visuell das S5 kaum von seinem Vorgänger. Es wird weiterhin Polycarbonat verbaut, wie zuletzt im Note 3, um eine lederähnliche Optik zu erzeugen und um das Gehäuse gegen Staub und Spritzwasser unempfindlich zu machen. Zum einen war das Feature indes schon von Sonys Z1 und jetzt Z2 und zum anderen von Samsungs Galaxy S4 Active bekannt.

Die Rückseite als auch der 2.800mAh starke Akku lassen sich austauschen. Letzterer soll satte zehn Stunden Surfen oder zwölf Stunden Video abspielen durchhalten. Wenn sich die Anzeige dann doch irgendwann zu Ende neigt, will Samsung mit dem neuen „Ultra Power Saving Mode“ trumpfen. Dieser Modus schaltet das Display auf schwarz-weiß und beendet alle Funktionen, außer SMS und Telefon, damit der Besitzer noch möglichst lange erreichbar bleibt. USB 3.0, micro SD-Karten Slot, LTE, IR, NFC und Bluetooth 4.0 BLE/ANT+ sind ebenfalls mit an Board.

Auch am Bildschirm hat sich bezüglich der Auflösung und Qualität gegenüber dem S4 nichts geändert. Es bleibt beim Super AMOLED Full HD Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Einzig die Größe hat sich ein kleinwenig verändert. Das Galaxy S5 ist nämlich nun 5,1 Zoll groß. Daraus resultiert eine Pixeldichte von 432ppi (HTC One: 468ppi; iPhone 5s: 326ppi)

Anstatt einem Iris- verbaute Samsung ähnlich wie Apple bei seinem iPhone 5s schlussendlich einen Fingerprint-Scanner. Dieser funktioniert durch eine Wischgeste über den Homebutton und entsperrt somit das Smartphone. Zudem kann dadurch ein Teil von Daten, wie beispielsweise Bilder, verschlüsselt werden. Ein weiteres großes Highlight ist der sogenannte Herzraten-Sensor. Das Novum befindet sich in der Nähe des LED-Blitzes und kann durch wiederholtes Auflegen des Zeigefingers den Puls messen. Der Sensor gibt die Daten über die ebenfalls neue App „S-Health“ aus. Die App arbeitet eng mit der ebenfalls gestern präsentierten Smartwatch „Gear Fit“ zusammen und kann, beziehungsweise möchte, daher einen Überblick über den Gesundheitszustand liefern.

Leistungstechnisch wird das S5 von einem Snapdragon 800 befeuert, welcher mit 2,1 GHz getaktet ist. Unterstützt wird der Prozessor auch nicht von drei Gigabyte RAM, sondern von zwei.

Doch das wohl größte Highlight ist die verbesserte Kamera. Mit 16 Megapixel, Ultra HD Aufnahmen und einer real-time HDR Funktion für Fotos und Videos, macht Samsung eine klare Ansage, besonders gegenüber dem Platzhirschen in Sachen Fotografie: Nokia.

Das Samsung Galaxy S5 kommt in vier Farben am 11. April auf den Markt. Über einen Preis wurde bislang nichts veröffentlicht.

Samsung Galaxy S5 Fazit

Alles in allem bin ich ein wenig enttäuscht. Klar sind das alles tolle Verbesserungen, aber es sind eben nur Verbesserungen. Es ist ganz nett, aber es ist keine richtige Revolution. Mir fehlt einfach das Salz in dieser Suppe. Vielleicht habe ich mir aber auch nur die Zunge an den heißen Gerüchten verbrannt, sodass es mir nun nicht mehr schmeckt. Hoffe ich mal, dass sich meine Zunge bis zum iPhone 6 wieder abgekühlt hat…

Geschrieben von Robin Bruch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7 mittlerweile auf 82 Prozent aller iOS-Geräte installiert

In regelmäßigen Abständen werfen wir einen Blick auf die Adaption von iOS 7. Apple hat sein jüngsten Betriebssystem im September letzten Jahres zum Download freigegeben. Mittlerweile läuft iOS 7 auf mehr als 80 Prozent aller iOS-Geräte.

ios7_Adaption270214

Die iOS 7 Adaptionsrate steigt weiterhin, während die Verbreitung von iOS 6 sukzessive zurück geht. Zur Erhebung der Daten greift Apple auf iOS-Geräte zurück, die auf den App Store zugreifen. Dieses Mal wurde ein 7-Tages Zeitraum betrachtet, der am 23. Februar 2014 endete.

Wie Apple im Dev Center bekannt gibt, läuft iOS 7 mittlerweile auf 82 Prozent aller iOS-Geräte. iOS 6 ist auf 15 Prozent aller Geräte installiert und auf 3 Prozent aller iPhone, iPad und iPod touch läuft eine ältere iOS-Version.

Wir geben zu bedenken, dass diese Zahlen nicht zu 100 Prozent der Wahrheit entsprechen, dieser allerdings ziemlich nahe kommen dürfte. Nach wie vor werde ein paar „exotische“ iOS-Geräte im Umlauf sein, die mit einem so alten iPhone OS (so hieß iOS damals) ausgerüstet sind und den App Store noch nicht unterstützen. Der App Store startet im Sommer 2008 mit ca. 500 Apps.

Letztmalig haben wir Ende Januar auf die iOS-Verbreitung geguckt. Vor rund einem Monat lag die iOS 7 Adaption bei 80 Prozent.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OSX 10.9.2. erscheint und behebt das #GotoFail Problem

Nur sieben Beta-Versionen später und 70 Tage nach der letzten Fassung kommt heute OSX 10.9.2. auf die Macs. Nachdem der Druck auf Apple in den vergangenen Tagen wegen des #GotoFail Problems größer und der Ton in einigen Tweets auch schärfer geworden ist, bringt Cupertino nun die neue Fassung von OSX, die neben dem peinlichen SSL/TLS Fehler auch zahlreiche andere Probleme behebt und ein paar nette neue Funktionen im Gepäck hat.

Apple hat sich für die aktuelle Version von OSX...

OSX 10.9.2. erscheint und behebt das #GotoFail Problem
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Store Berlin: 30 Seconds To Mars mit Gastauftitt und Live-Konzert

Immer wieder finden im Apple Store am Kurfürstendamm in Berlin Events statt. Dass aber eine international erfolgreiche Band wie 30 Seconds To Mars der Apple Hauptstadt-Filiale einen Besuch abstattet, ist keineswegs Alltag. Daher waren die Erwartungen auch hoch gesteckt und wurden nicht enttäuscht. Die Band 30 Seconds To Mars mit seinem Frontmann Jared Leto ist [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein-Mann-Studios: Home Control für RWE Smart Home

superhomeFür die kommenden Tage haben wir uns ein paar Apps aus hiesigen Gefilden zur Seite gelegt, deren Entwickler sich als 1-Mann-Studios im App Store zu behaupten versuchen. Nachdem sich der gestrige Hinweis ausschließlich an Geocacher richtete, zielt die heutige Kurzvorstellung, die 1,79€ teure iPhone-Applikation “Home Control” (
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Leben retten und Feuer löschen: Neue Kinder-App “Meine Feuerwehr”

Mit “Meine Feuerwehr” kann man Kindern auf spielerische Art und Weise einen Einblick in die Arbeit der Feuerwehr zeigen.

Meine FeuerwehrWenn man kleine Kinder fragt, was sie denn mal werden wollen wenn sie groß sind, gibt immer wieder die gleichen Antworten. Besonders häufig fällt sicherlich der Satz “Ich will Feuerwehrmann werden”, den schon Grisu, der kleine Drache, von sich gegeben hat. “Meine Feuerwehr” (App Store-Link) kostet 1,79 Euro und kann als Universal-App für iPad und iPhone geladen werden.

Bevor man seinen Kindern ein iPad oder iPhone in die Hände gibt, sollte man prüfen, ob die Apps überhaupt für Kinder geeignet sind. In “Meine Feuerwehr” gibt es zwar etwas Werbung für die anderen Apps des Entwicklers und ein Menü für Einstellungen, die aber durch eine Kindersicherung in Form einer mathematischen Aufgabe geschützt sind. Im Spiel selbst gibt es natürlich keinerlei Werbe-Einblendungen und auch keine In-App-Käufe.

“Meine Feuerwehr” ist in vier Bereiche unterteilt, in denen Kinder auf einfache Weise mit dem Alltag der Feuerwehr vertraut gemacht werden. Im Büro des Kommandanten muss man erstmal die richtige Kleidung wählen, die zu einem Feuerwehrmann passt. Danach kann man einen Blick ins Gerätehaus werfen, wo man ein wenig mit den einzelnen Feuerwehr-Geräten spielen kann. Hat man sich ein wenig umgesehen, geht es zu einem richtigen Einsatz, bei dem Feuer gelöscht und Menschen gerettet werden müssen.

Die Einsätze bei “Meine Feuerwehr” sind natürlich kindergerecht gestaltet und haben eine einfach Steuerung. Beim Waldbrand muss man einfach den Wasserschlauch durch eine einfache Bewegung auf die Feuerherde ausrichten, bis diese gelöscht sind. Zusätzlich gibt es noch ein Löschflugzeug, das permanent über den Waldbrand fliegt. Hier tippt man einfach auf das Flugzeug, wenn es sich über dem Feuer befindet, damit es seine Wasserladung abwirft. Beim Stadtbrand hat man ebenfalls wieder einen Feuerwehrmann mit Schlauch. Hier müssen allerdings zusätzlich Personen gerettet werden. Dazu bewegt man das Feuerwehrauto durch eine simple Bewegung an das richtige Fenster und schiebt die Leiter hinauf.

Hat man einen Einsatz erfolgreich geschafft, werden die Aufgaben etwas schwieriger, so dass man mehrere Feuer und Menschen retten muss. “Meine Feuerwehr” bietet liebevoll gestaltete Grafiken und ist kindgerecht gestaltet. Hier werden Kinder sicherlich ihren Spaß haben und können sich eine Weile mit der App beschäftigen. Für den aktuellen Preis von 1,79 Euro ist das eine faire Investition.

Der Artikel Leben retten und Feuer löschen: Neue Kinder-App “Meine Feuerwehr” erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google wollte WhatsApp nicht übernehmen

Medienberichten zufolge wollte Google WhatsApp zuerst um 10 Milliarden US-Dollar übernehmen und soll in einem letzten Versuch dann sogar das 19-Milliarden-Dollar-Angebot von Facebook überboten haben. Alles nur Quatsch, vertraut man den Aussagen von Sundar Pichai, Verantwortlicher Manager für Android, Chrome und Apps bei Google. Man habe zwar Gespräche mit...

Google wollte WhatsApp nicht übernehmen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist zum siebten Mal in Folge "World's Most Admired Company"

Jahr für Jahr kürt Fortune die "World's Most Admired Companies", zu Deutsch" Die am meisten bewunderten Unternehmen der Welt". Und Jahr für Jahr zeichnet sich an der Spitze das selbe Bild. Wie auch schon in den vergangenen sieben Jahren steht Apple an der Spitze der Rangliste. Auf den Plätzen folgen Amazon, Google, Berkshire Hathaway, Starbucks und Coca-Cola. Begründet wird dies unter anderem damit, dass Apple laut Interbrand die weltweit wertvollste Marke sei und zudem starke Umsatzzahlen aufweise. Darüber hinaus ergibt sich das Ranking durch aktuelle Umfragen unter 4.000 Führungskräften und Marktbeobachtern, den Ergebnissen des Vorjahres und allgemeinen Geschäftsergebnissen. Apple erhält dabei in sämtlichen Kategorien Bestnoten und kommt dadurch überall mindestens unter die Top 5. Als bestes deutsches Unternehmen rangiert BMW auf Platz 14, gefolgt von Volkswagen auf Position 36.

Solche Rankings werden letzten Endes von verschiedenen Publikationen im Laufe des Jahres veröffentlicht und zeichnen nicht immer ein einheitliches Bild. Die Rangliste von Fortune gilt allerdings als eine der am höchsten angesehenen, weswegen das Ergebnis durchaus bemerkenswert ist, zumal es sich nun schon zum siebten Mal in Folge wiederholt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Britischer Geheimdienst sammelt Webcam-Bilder von Millionen Yahoo-Nutzern

iconDie Snowden-Dokumente werden uns wohl noch ein Weilchen beschäftigen. Laut einer aktuellen Veröffentlichung des britischen Nachrichtenmagazins Guardian belegen neue Akten, dass der britische Geheimdienst GCHQ über mehrere Jahre hinweg Webcam-Bilder von Millionen Yahoo-Nutzern weltweit gespeichert hat. Das Ausmaß der Sammelwut lässt sich anhand einer zum Jahr [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gerücht: iWatch ohne Blutzucker-Messung

apple-iwatch-back

Die Gerüchte rund um das iPhone und die damit verbundene Smartwatch reißen nicht ab und es kommen einfach zu viele Informationen ans Tageslicht, die man teilweise nicht mehr glauben kann. Schon länger ist bekannt, dass auf dem iPhone eine App mit dem Namen “Healthbook” erscheinen soll, die unter anderem auch den Blutzuckerspiegel ausgeben soll. Daraus hat man geschlossen, dass die iWatch auch über solch einen Sensor verfügen müsste. Experten sind nun aber der Meinung, dass sich dies nicht ausgehen wird und wir in diesem Bereich noch nicht auf solch einen Sensor setzen können.

Es gibt Hürden
Im Moment ist die damit verbundene Technologie noch nicht sehr ausgereift und Apple müsste direkt mit der FDA (US-Arzneimittelbehörde) zusammenarbeiten, um gewisse Richtlinie zu erfüllen. Auch die Produktion von “Teststreifen” müsste angedacht werden und wir glauben, dass Apple nicht zu einem Pharmakonzern werden will, sondern lieber ein technisches Unternehmen bleibt. Für viele ist damit das Thema Blutzucker abgeschlossen und es wird vermutet, dass andere Werte wir Herzschlag oder auch Blutdruck im Vordergrund stehen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 27.2.14

Produktivität

Easy Explore Easy Explore
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Stopwatch Deluxe Stopwatch Deluxe
Preis: Kostenlos
Image Browser Image Browser
Preis: Kostenlos
Backup Guru LE Backup Guru LE
Preis: Kostenlos
JV Lightning DmxControl JV Lightning DmxControl
Preis: Kostenlos
Wimoweh Wimoweh
Preis: Kostenlos

Fotografie

LiveQuartz Lite LiveQuartz Lite
Preis: Kostenlos

Bildung

Keyboard & Aliens Keyboard & Aliens
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Musik

QuickTag for iTunes QuickTag for iTunes
Preis: Kostenlos
TuneAssistant TuneAssistant
Preis: Kostenlos

Lifestyle

Desktop Verse Desktop Verse
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

Glockmeister Glockmeister's Build-A-GLOCK
Preis: Kostenlos

Spiele

Kukka Fantasy Kukka Fantasy
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten Rabatt bei Media Markt – Clear für 24 Stunden kostenlos

Nun mischt auch Media Markt mit. Neben den bereits am Montag von uns verkündeten iTunes-Karten Vergünstigungen bei Müller, Saturn sowie Netto hat die Elektronikkette Media Markt jetzt auch einen Rabatt im Repertoire. Verbilligt werden ab heute bis einschließlich Samstag, den 1. März die 25 € Geschenkkarten um 5 Prozent. Also reichlich Auswahl in der Woche. (Danke Kevin)

1393519472 iTunes Karten Rabatt bei Media Markt Clear für 24 Stunden kostenlos

Neues Guthaben braucht ihr beim Download von Clear derzeit aber nicht nachzulegen. Innerhalb der kommenden 24 Stunden lässt sich die schicke ToDo-App nämlich zum Nulltarif erwerben. Damit geht Realmac seinem Versprechen anlässlich der Umstrukturierung der Produktlinie nach. Wir berichteten letzte Woche Dienstag:

Um den Usern wieder ein etwas übersichtlicheres Angebot zu beschaffen, entschieden sich die Entwickler nun, Clear, die Original-Version, ebenfalls für das iPad zu optimieren. Clear+ wird künftig fallen gelassen und nicht mehr aktualisiert.

Der Umstieg kann damit losgehen.

mzl.cqrfneey.128x128 75 iTunes Karten Rabatt bei Media Markt Clear für 24 Stunden kostenlos Clear – Tasks & To-Do List
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disco Zoo: der verrückteste Zoo-Manager im AppStore


NimbeBit, in der Vergangenheit schon positiv mit Titeln wie Pocket Planes (AppStore) und Star Wars: Tiny Death Star (AppStore) aufgefallen, hat am heutigen Spiele-Donnerstag (wie heute Morgen bereits kurz erwähnt) sein neues Spiel Disco Zoo (AppStore) in den AppStore gestellt. In gewohnter Art und Weise unterscheidet sich das Spiel, das als Free-to-Play-Universal-App gratis aus dem AppStore geladen werden kann, doch deutlich von alledem, was man sonst schon so aus dem AppStore kennt.

Wie der Name schon verrät, kannst du dich in Disco Zoo weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Google im Visier: EU bekämpft In-App-Käufe

Apple, Google & Co. sind seit heute auf einer zweitägigen EU-Konferenz in Brüssel anwesend – es geht um In-App-Käufe.

Die EU will undurchsichtige In-App-Käufe im Sinne der Verbraucher entwirren. Klar, dass Apple und Google, die mit ihren App Stores für die weltweit größten App-Umsätze sorgen, im Visier stehen. In einer heute veröffentlichten Mitteilung sagt die EU, den derzeitigen In-App-Käufen den Kampf an – speziell den Gratis-Titeln, die In-App den User zur Kasse bitten, oft ungewollt, oft auch mit unüberschaubaren Folgen. Und für Kinder an vielen Stellen nicht nachvollziehbar.

In App Kauf Temple Run 2

Vier konkrete Forderungen der EU

Damit nicht, wie oft in EU-Kommissionen die üblichen Nebelkerzen durch Brüssel wabern (wählt uns, wir tun was für Eure Steuergelder), hat EU-Kommissarin Viviane Reding konkrete Forderungen bezüglich der Neuordnung von In-App-Käufen:

1. Bei Spielen, die als „kostenlos“ angepriesen werden, dürfen Verbraucher nicht hinsichtlich der wahren Kosten irregeführt werden;

2. Spiele dürfen Kinder nicht direkt dazu verleiten, Produkte zu kaufen, oder einen Erwachsenen dazu zu bringen, diese für sie zu kaufen;

3. Verbraucher sollten über Zahlungsmodalitäten angemessen informiert werden und Zahlungen sollten ohne ausdrückliches Einverständnis des Verbrauchers nicht per Voreinstellung automatisch abgebucht werden;

4. Händler sollten eine E-Mail-Adresse angeben, so dass Verbraucher sie bei Fragen oder Beschwerden kontaktieren können.

Man prüfe, geeignete Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher zu treffen. Wie Apple und Google die Lage sehen, ist offiziell bisher nicht bekannt.

Was haltet Ihr von den vier EU-Forderungen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AOC 24″ G2460PQU 144 Mhz Full HD Monitor im Test

Im Bereich der flexiblen Gaming Monitore hebt sich ein Monitor raus. Der AOC mit 24″ 1080P ICT Panel und mit bis zu 144 Mhz und <1 ms Latenz bietet für Gamer alle wichtigen Aspekte, die man für perfektes Gaming benötigt. Außerdem besitzt es viele praktische Funktionen, die es zu einem universellen Monitor machen.

AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P

Aussehen

Der Monitor ist minimalistisch und schick gehalten und besitzt einen ovalen Standfuß. Die Halterung wirkt stabil und kann entfernt werden. Dank Vesabauart kann man den Monitor an Wände etc. installieren. Mit einem simplen Schriftzug der Firma AOC  und auf der Rückseite ist das Gehäuse des Monitors wie andere Monitore recht schlicht gehalten. Der Abstand zwischen LCD und Rahmen ist im Vergleich zu anderen Monitoren schmal und dies wirkt sich auch nicht negativ auf das subjektive Betrachten aus. Im Vergleich zu anderen Monitoren lässt sich auch der AOC G2460PQU relativ hoch verstellen.

AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P

Verarbeitung

Äußerlich macht der Monitore keinen schlechten Eindruck. Die Buttons haben einen recht starken Druckpunkt und sind unterhalb rechts am Monitor platziert. Die USB-Kontakte auf der rechten Seite geben ein sehr nettes Feature. Vor allem ist der orangefarbene USB-Port praktisch, da dadurch auch USB-Geräte, die mehr Leistung benötigen, angeschlossen werden können. Das Gehäuse ist insgesamt stabil und wirkt hochwertig. Bei Kippen und Neigen ist die Bewegung zufriedenstellend.

AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P

Features

Interessant wird der Monitor dank seiner Pivot-Funktion und seiner Neigungsmöglichkeit. Dadurch wird es extrem flexibel und Dokumentarbeiten bzw. Bildverarbeitung werden so sehr attraktiv. Entsprechend lässt sich der Monitor praktisch umdrehen, während man am Arbeiten ist. Vorsicht ist nur geboten, dass die Kabel auch lang genug sind. In unserem Falle waren die Kabel etwas zu kurz, trotz des typischen Abstandes eines Büroschreibtisches. Für die Bildbearbeitung bietet AOC interne Darstellungsmöglichkeiten, wie bsp. bestimmte Bereiche zu erhellen. Das Menü ist verständlich und leicht intuitiv gehalten. Durch den recht hohen Druckpunkt kann es dennoch beim blinden Einstellen anstrengend werden. Zusätzlichbietet der Monitor einen Kensington Lock, sodass man den Monitor gegen Diebstahl schützen kann.

AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P

Entscheidend ist die recht geringe Latenz von weniger als 1 ms und der 144 Hertz Modus. Dank der 144 Hertz merkt man kein Tearing, kein Schlieren und auch  kein Flackern. Selbst auf den bekannten Streamingplattformen ist das Surfen sehr angenehm. Sofern man nicht spielt, lohnen sich selbst 144 Hertz mit dedizierter Grafikkarte enorm, da der Eindruck sehr zufriedenstellend ist. Betrachtet man die Qualität beim Spielen, ist zwingend eine gute Grafikarte verantwortlich, denn um in den Genuss der 144 Hertz kommen zu können, ist auch eine hohe Bildwiederholfrequenz des Spieles erforderlich. Erreicht man viele Bilder pro Sekunde, so zeigt der AOC Monitor seine volle Power mit absolut flüssiger Darstellung und keinem Tearing.

Lieferumfang

Geliefert wird der Monitor mit Anleitung, CD mit einigen Treibern, Netzkabel und all das in einer schlichten Verpackung mit AOC Schriftzug.

Mit HDMIl,Displayportl,VGAl, DVI-Anschluss und Lautsprecheranschluss besitzt der AOC Monitor die typischen Standarts. Besonders wird er dank der 4 USB-Ports, wovon eins als Stromversorgung genutzt werden kann.

Zwei liegen direkt an der Seite und die anderen zwei sind an der Anschlussplatine, wo auch das Netzkabel angeschlossen wird.

Wie fast alle Monitore besitzt auch der AOC Monitor zwei integrierte Lautsprecher, die provisorisch genutzt werden können. Die Leistung ist nicht hoch, jedoch erfüllen die Monitore die Funktionalität.

AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P

Pro

  • Sehr hohe Ergonomie dank großem Tiltwinkel
  • Pivotfunktion
  • 4 USB-Ports mit externer Spannungsversorgungsmöglichkeit
  • 144 Hertz Modus für flimmerfreie Spiele und Anwedungen
  • Für Bildbearbeitung gut geeignet

Contra

  • Kleine Lichthöfe erkennbar
  • Einstellen im Menü mit Tasten mit hohem Druckpunkt auf Dauer etwas anstrengend
  • Kalibrierung für professionelle Bildbearbeitung notwendig
  • Blickwinkelstabilität etwas geringer im Vergleich zur Konkurenz

Fazit

AOC liefert für Gaming Enthusiasten, Multimonitoring-Liebhaber und für Designer und für die, die einfach nur einen praktischen Monitor wollen, einen Monitor, der alle diese Kriterien erfüllt!

Mit 24″ wird der ideale Kompromiss zwischen 1080P Auflösung und Bildschirmdiagonale hergestellt. Daher vergeben wir den M4gic.net Protip Award!

M4gic ProTip Award

AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P AOC G2460PQU 140 Hertz 1080P
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PROMT Übersetzer: Offline-Tool 50 % günstiger

Wenn Ihr Euren nächsten Trip ins Ausland plant, sollte die App PROMT Übersetzer mit dabei sein.

Update: Die von uns am Sonnabend vorgestellte App ist heute zum Sonderpreis erhältlich – 1,79 Euro statt 3,59 Euro.

Die Anwendung ist universal und ein praktischer Übersetzer für Englisch – Deutsch (oder Deutsch – Englisch). Da Ihr im Ausland meist ohne Internet sein werdet, könnt Ihr also die Daten, die für die Benutzung benötigt werden, bereits vorab herunterladen und die App dann ohne Internetverbindung verwenden. Alternativ bietet die App auch einen Sprachführer, der nicht ganz so viel Speicherplatz benötigt. Die Startseite besteht aus einer schnell zugänglichen Eingabemaske, in der Ihr den zu übersetzenden Text eingebt.

PROMT Übersetzer Screen1

PROMT Übersetzer Screen2

Für eine noch präzisere Übersetzung dürft Ihr auch ein Themenfeld wählen, aus dem die benötigten Vokabeln stammen. Den übersetzten Text dürft Ihr nicht nur selbst verwenden, sondern auch per Mail, SMS usw. teilen. Auch einen Verlauf der Übersetzungen bringt die App mit, damit Ihr schnell auf vorher Übersetztes zugreifen könnt. Die 50 letzten Suchen merkt sich die App automatisch.

Praktisch auch für Schule und Uni

Der Sprachführer besteht aus mehreren Kategorien, unter denen jeweils die wichtigsten Vokabeln und Phrasen zusammengefasst sind. Diese lassen sich dann extra groß anzeigen. Unterm Strich ist dieser Offline-Übersetzer eine sehr gute Idee – und der nächste (Auslands-) Urlaub kommt bestimmt. Und auch in der Schule oder an der Uni ist diese App ein praktisches Tool. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, deutsch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Dateiverwaltung Documents mit Hintergrund-Download-Funktion

iOS-Dateiverwaltung Documents mit Hintergrund-Download-Funktion

Die neue Version 5 der iOS-App kann Dateien im Hintergrund herunterladen und auf SMB-Freigaben zugreifen. Die kostenlose iPad-Dateiverwaltung integriert außerdem andere Apps des Entwicklers, beispielsweise zur PDF-Bearbeitung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Stiftung Warentest: Threema ist sicherster Messenger

Dass WhatsApp alles andere als sicher ist, hat sich in der Nutzergemeinde mittlerweile herumgesprochen - nun steht die Konkurrenz hoch im Kurs. Doch: Was für ein Messenger ist im Vergleich eigentlich der sicherste? Stiftung Warentest hat einen Test veröffentlicht und Threema zur Nummer eins in puncto Datenschutz gekürt. Wir zeigen euch, wie die drei übrigen Alternativen abgeschnitten haben.Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook für 19 Milliarden US-Dollar und dem damit einhergehenden Vorhaben des Datensammelns haben sich viele Nutzer dazu entschlossen, sich vom bislang ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

15″ Retina MacBook Pro mit 350 Euro Ersparnis

Vorgestern gab es schon ein tolles Angebot fürs Retina MacBook Pro, jetzt gibt es einen weiteren lohnenswerten Deal.

Das 15″ Retina MacBook Pro mit 16 GB und 512 GB SSD kostet in dieser Konfiguration im Apple Online Store 2599 Euro. Für kurze Zeit findet Ihr das MacBook

bei notebooksbilliger mit 350 Ersparnis für 2245 Euro

Hier die Spezifikationen: 

15,4“ Retina Display
Auflösung 2880 x 1800
Intel® Core™ i7 Prozessor (2.30 GHz, 6MB Intel® Smart-Cache)
mit Intel® Turbo Boost bis zu 3.50 GHz
NVIDIA GT 750M 2GB / Intel Iris Graphics
16 GB DDR3L 1600 MHz Arbeitsspeicher
512 GB-Flashspeicher
WLAN 802.11ac, Bluetooth 4.0
HDMI, 2x Thunderbolt 2, 2x USB 3.0
Mac OS X Mavericks

Retina MacBook Pro Ansicht 3

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.6 innerhalb von 48 Stunden bereits auf über 13 Prozent der iOS-Geräte installiert

Das Werbenetzwerk Chitika veröffentlicht nach dem Release von neuen iOS-Versionen häufig Statistiken dazu, wie schnell die neuen Versionen von Nutzern angenommen werden. Am 23. Februar, nur zwei Tage nach dem Release von iOS 7.0.6, verzeichnete Chitika bereits 13,3 Prozent der Zugriffe von iOS-Geräten, die auf der neuesten Version liefen. Nach vier Tagen beträgt die Installationsbasis...

iOS 7.0.6 innerhalb von 48 Stunden bereits auf über 13 Prozent der iOS-Geräte installiert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Echtes Geld für virtuelle Güter: Verbraucher sollen besser vor ungewollten In-App-Käufen geschützt werden

Kostenpflichtige Zusatzinhalte in iOS-Apps sind vor allem bei Spielen zu einem enormen Umsatzbringer geworden. Sieht man sich im iTunes App Store an, mit welchen Apps der größte Umsatz erzielt wird, so handelt es sich fast ausschließlich um Gratis-Titel - allerdings versehen mit In-App-Käufen. In den Top 40 der Spiele-Kategorie gibt es beispielsweise nur einen einzigen Titel, der direkt beim L ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Magic Mouse von Apple nur 49 Euro statt 69 Euro

Die Magic Mouse von Apple ist ein Klassiker. Heute gibt es sie bei Amazon als schönes Zubehör-Schnäppchen.

Während im Apple Online Store für die Magic Mouse 69 Euro verlangt werden, setzt Amazon den Rotstift an:

Magic Mouse für 49,05 Euro statt 69 Euro

Die Multitouch-Maus mit Lasertracking und Bluetooth kommt mit zwei AA-Batterien und Bedienungsanleitung. Ihr braucht mindestens Mac OS X 10.5.8 oder neuer mit Wireless Mouse Software Update 1.0.

Magic Mouse

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste Apple-Produkte schon im März oder April?

Für das laufende Jahr kündigte Apple CEO Tim Cook “neue Produkte” an. Wie das genau zu deuten ist, bleibt den Analysten überlassen. Und die sind sich sicherer als je zuvor.

Appadvice hat die relativ eindeutigen Aussagen der Spekulanten der letzten Monate einmal zusammengefasst und daraus einen Fahrplan für 2014 erstellt. Wir möchten ihn euch gerne zur Diskussion freigeben und haben deshalb die Hauptpunkte des Berichts für euch gruppiert:

Das Apple-Jahr beginnen soll laut zahlreichen Berichten der Apple TV und der Mac mini im Frühjahr, vielleicht im März oder April. Man geht nicht davon aus, dass Apple den frühjährlichen Zeitraum wieder überspringt und erst zur WWDC die ersten Produkte zur Schau stellt. Trotzdem: Das Event im März dürfte ein kleines werden. Der Apple TV steht im Mittelpunkt der Veranstaltung – zu ihm gesellt sich der Mac mini, ein 128 GB iPhone und die ausführliche Vorstellung von “iOS in the Car”.

wpid Photo 28.12.2013 01381 Erste Apple Produkte schon im März oder April?

Im Juli – so der aktuelle Stand – kündigt Apple dann sowohl ein Mavericks Update als auch iOS 8 an. Das mobile Betriebssystem soll laut Analyst Abhey Lamba neben der Kartenoptimierung auch über eine TouchID Erweiterung verfügen. So dürfte es Entwicklern möglich sein, auf den Sensor zuzugreifen – klar ist das aber noch nicht. Auch neue Macs (MacBook Air?) sollten hier auf dem Plan stehen.

Ebenso unklar ist der Release des iPhone 6 im Juli. Die Marktbeobachter gehen mit Blick auf die Produktion aber von einer derart frühen Veröffentlichung aus. Außerdem bekräftigen sie, dass gleich zwei iPhones veröffentlicht werden – eines mit 4,7 Zoll und 5,5 Zoll. Diese Meinung teilen nicht wenige Branchenkenner. Trotzdem kann sich die Vorstellung dieser Gerät genauso gut bis in den Herbst schieben.

Da legt Apple auch die iPads offen. Während das iPad Air 2 ziemlich sicher seinen Platz in diesem Jahr findet, könnte das iPad mini 3 erst 2015 erscheinen. Der Grund: Die zweite Generation kann mit der aktuellen Technik noch gut ein Jahr durchhalten.

Und die iWatch? Die wird womöglich ebenfalls im Herbst erscheinen und sich voll und ganz auf den Fitnessbereich einlassen. Dazu arbeitet unter iOS 8 eine Healthbook-App, die Herzfrequenz, Gewicht und gegangene Schritte zusammenfasst und auswertet, ob man seine Ziele erreicht.

Wir blicken der Roadmap alles andere als kritisch entgegen. Im Gegenteil: Für uns klingt der Plan ziemlich realistisch, auch wenn es nicht jeden freuen dürfte, dass die so viel umworbenen Geräte erst in der zweiten Hälfte des Jahres erschienen. Oder wie seht ihr das?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Versprechen eingelöst: Aufgabenverwaltung Clear für 24 Stunden kostenlos

clearÜber die Gründe, die jetzt dazu geführt haben, dass die Aufgabenverwaltung Clear (AppStore-Link) in den kommenden 24 Stunden erstmals kostenlos im App Store angeboten wird, haben wir lang und breit berichtet. Kurz zusammengefasst, entschuldigen sich die Entwickler des Software-Studios RealMac so für einen Patzer, der die Bestandskunden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit dieser heute kostenlosen App gibt es Kaffee-Vielfalt jetzt auch bei Dir

Great_Coffee_App_IconDer Kaffee hat ordentlich Karriere gemacht. Noch vor 10 Jahren konnte man in Deutschland kaum mehr als “ein Kännchen Kaffee” bestellen, heute gibt es fast überall die italienischen Kaffee-Spezialitäten wie selbstverständlich. Da kann man schon auch mal durcheinander kommen. Was war noch ein Espresso Lungo oder ein Espresso Macchiato? Den Latte Macchiato kennt man ja nun hinreichend, aber bei den anderen Spezialitäten ist etwas Nachhilfe ganz nützlich.

Wusstest Du zum Beispiel, dass der Americano erst seit dem Zweiten Weltkrieg bekannt ist? Die amerikanischen Soldaten verdünnten ihren Espresso mit Wasser, um mehr Schlucke pro Kaffee zu haben – so einfach entstand der Americano.

Die heute kostenlose Great Coffee App für iPhone, iPod Touch und iPad macht ihrem Namen alle Ehre. Sie erklärt nicht nur in Wort und Bild, was unter dem jeweiligen Begriff zu verstehen ist, sie zeigt auch die Zubereitung von

Espresso, Espresso Ristretto, Espresso Lungo, Espresso Macchiato, Espresso Doppio, Cappuccino, Americano, Latte, Latte Macchiato, Espresso Con Panna, Caffe Mocha, Cafeccino, Espresso Romano, Irish Coffee, Wiener Kaffee, Marocchino und Flat white

und stellt die Kaffee-Spezialitäten auch in gutem Deutsch vor. Die Zubereitung wird in kurzen Videos für die jeweiligen Zubereitungsstufen gezeigt, wunderschön untermalt von ruhiger, entspannender Klaviermusik. Das macht Lust darauf, alle Spezialitäten auszuprobieren – gerade auch weil sie so schön präsentiert werden.

Zum Preis eines Kaffees unterwegs bietet die App einen kleinen Lehrgang zum Privat-Barista und hilft so allen Kaffeevollautomaten-Besitzern zu etwas mehr Kaffeegenuß-Vielfalt.

Great Coffee App läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0, braucht (ohne Videos) 44,5 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 2,69 Euro.

Mit der Great Coffee App macht das Ausprobieren der Zubereitung von Kaffee Spezialitäten Spaß.

Mit der Great Coffee App macht das Ausprobieren der Zubereitung von Kaffee Spezialitäten Spaß. So kann man auch aus dem Vollautomaten mehr rausholen und die Gäste überraschen.

Great Coffee App läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0, braucht (ohne Videos) 44,5 MB Speicherplatz, ist in deutscher Sprache und kostet normal 2,69 Euro.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Story Dice

Geschichte Würfel ist ein kreatives Werkzeug, um Ideen für Plot, Charakter und Einstellung aufgefordert. Dieses Idee Generator kann effektiv für die schriftliche und mündliche Geschichtenerzählen verwendet werden.

Diese App kann mit einer Vielzahl von Altersgruppen von Kindern im Vorschulalter bis zum Teenager eingesetzt werden.

Die Benutzeroberfläche ist einfach genug für Kinder ab 3 bis ohne zusätzlichen Unterricht zu verwenden. Die Nutzung der App erfordert keine Lektüre, so ist es ein ideales Werkzeug für die Verwendung in einer Vorschule Geschichte Kreis (siehe Lektion Pläne) sowie einer allgemeinen schriftlichen Aufforderung für alle Altersklassen, ohne zu lesen oder native Sprachbarrieren.

Features:
-Universal-App!
-Hochauflösende Grafiken unterstützen Retina Display
-Wählen Sie Anzahl der Würfel zu rollen, 1-10.
-Realistische Geräusche-Würfel und Standbildern.
-140 Piktogramme im Wörterbuch.
-Keine Lektüre notwendig.
-Optional Spiel-Anweisungen im App enthalten.

Download @
App Store
Entwickler: Thinkamingo
Preis: 1,79 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2 mit Änderung für Ein-/Ausschalter

Das am Dienstagabend veröffentlichte Betriebssystemupdate OS X 10.9.2 bringt eine kleine Änderung für den Ein-/Ausschalter von Mobilmacs mit, die viele Anwender erfreuen dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ist das meist bewunderte Unternehmen der Welt (zum siebten Mal in Folge)

Auf fünf und sechs folgt sieben. Zum siebten Mal in Folge wurde Apple zum meist bewunderten Unternehmen der Welt gekürt.  Wie in jedem Jahr kürt Fortune auch in diesem Jahr die „World’s Most Admired Companies“. Eine Umfrage unter Geschäftsleuten wird herangezogen, um das Ranking festzulegen.

bewunderte_unternehmen_2014

Apple konnte auch in diesem Jahr den obersten Platz auf dem Treppchen einnehmen. Damit landete Apple nicht nur im Top 50 Ranking auf Platz 1, gleichzeitig bedeutet dies logischerweise auch Platz 1 in der Kategorie „Computers“.

Apple ist laut Fortune für seine ikonischen, stylischen und benutzerfreundlichen Produkte zu bewundern. Apple, zugleich auch wertvollste Marke der Welt laut Interbrand, erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 171 Milliarden Dollar. Aus Sicht vieler Apple-Fans soll der Hersteller in diesem Jahr mit einem neuen Produkt in einer neuen Produktkategorie auf den Markt treten. iWatch und ein iTV sind hier denkbar. Zeitgleich zeigt Apple Interesse im Gesundheitsbereich und an Fahrzeugen.

Hinter Apple haben Amazon und Google die Plätze getauscht. Amazon steht nun auf Platz 2, Google verbucht Platz 3. Auf den weiteren Plätzen folgen Berkshire Hathaway, Starbucks, Coca Cola, Walt Disney, FedEx, Southwest Airlines und General Electric. BMW landet als erstes deutsches Unternehmen auf Platz 14, Samsung liegt auf Platz 21, McDonalds liegt auf Platz 22 und Microsoft landet auf Platz 24.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurze Akkulaufzeit unter iOS 7.0.6 lösen

Mit iOS 7.0.6 hat Apple eine schwerwiegende Sicherheitslücke in iOS gestopft (maclife.de berichtete). Die gesteigerte Sicherheit scheint jedoch bei einigen Anwendern mit einer verringerten Akkulaufzeit einherzugehen. Mit einem simplen Trick lässt sich der schwachbrüstige Akku in einigen Fällen aber wieder zur alten Leistung befördern.Die Akkulaufzeit ist seit der Veröffentlichung des ersten iPhones ein Problem von Smartphones. Dass das iPhone mehr als einen Tag hält, ohne zwischendurch frischen Strom zu tanken, ist eher die Ausnahme als die Regel. Doch seit iOS 7.0.6 klagen einige ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ich enthülle: Snowden arbeitet immer noch für die NSA!

Seit Monaten hockt er da unbehelligt im kalten Russland und tag-täglich erfahren wir neue Details. Details, die eigentlich zur Folge haben müssten, dass alle Menschen mit Internatanschluss weltweit so dermaßen Sturm laufen müssten, dass nichts mehr ginge.

Neustes Detail? Die Britten haben jahrelang alle Webcam Sessions, die über Yahoo gelaufen sind, mitbegafft und gespeichert.

Dass sie dies für alle anderen Dienste natürlich auch gemacht haben, ist wohl klar.

Und? Was passiert, wenn man das liest? Genau. Nach einem Schulterzucken nichts. vielleicht war da noch der Gedankengang, dass man ja selber Yahoo nicht benutzt.

Und wenn dann raus kommt, dass FaceTime natürlich auch betroffen ist, dann zuckt man wieder und denkt sich, dass die Gespräche mit Oma ja nicht so wichtig sind.

Dies alles kann nur eines bedeuten:

Snowden, Greenwald und Co arbeiten eigentlich alle (weiter) für die NSA und den GCHQ unter dem Codenamen ‘Abstumpfung’ und den Job, den sie machen, den machen sie so richtig gut.

In ein paar Monaten haben sie es geschafft, dass wir alle die Webcams freiwillig über unserem Bett aufhängen und dazu im Takt mit den Schultern zucken …

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch: Blutzucker-Messung wahrscheinlich noch nicht möglich

In den Berichten der vergangenen Monate wurde immer wieder darüber spekuliert, über welche medizinischen Funktionen im Detail die erwartete Apple iWatch verfügen wird. Angesichts von veröffentlichten Patenten und Stellenanzeigen ist es zumindest sehr wahrscheinlich, dass die iWatch über verschiedene Fitness-Funktionen verfügen wird. Unter anderem ist ein Sensor für die Blutzuckermessung im Ges ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kinderecke: Bunter Zeitvertreib mit ADAC Reisepielen und dem Toca-Tierarzt

iconDer ADAC hat mit ADAC Reisespiele eine neue iOS-App für Kinder von 6 bis 8 Jahren am Start und verspricht in der App-Beschreibung Hunderte von Spielideen und Beschäftigungstipps für die ganze Familie. Und nein, die Macher der App haben nicht geschummelt und liefern in der Tat ein umfassendes Unterhaltungspaket [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Anteil kann sich positiv entwickeln

Apple Hardware, iMac, Macbook, Macbook Air, Mac Mini Ivy Bridge

Entgegen dem normalen PC-Markt hat sich der Mac-Markt im letzten Quartal sehr positiv entwickelt und kann eine Steigerungsrate von gut 25 Prozent über dem normalen Markendurchschnitt aufweisen. Somit kann sich Apple auch im weltweiten Ranking wieder einige Prozentpunkte nach Vorne kämpfen. Waren im Jahr 2003 noch gut 2 Prozent aller Rechner “Macs” sind jetzt schon über 5 Prozent der Rechner auf dieser Welt mit einem Apfel gekennzeichnet. Besonders zu kämpfen hat hingegen Microsoft und das damit verbundene Betriebssystem, da hier in allen Bereichen negative Werte aufscheinen.

needham-140221-1

Apple kann mit Kombination punkten
Wie die Marktanalysten feststellen, kann Apple mit einer ganz besonderen Kombination bei den Kunden punkten. Meist steigen die Kunden mit einem iPad oder einem iPhone in den Apple-Markt ein und kombinieren ihre Geräte dann nach einiger Zeit mit einem MacBook Air oder MacBook Pro. Dadurch kann sich Apple indirekt über die iOS-Geräte mehr Marktanteil in den anderen Gebieten sichern. Genau diese Taktik kann bis jetzt kein anderer Hersteller nachmachen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt: iTunes-Karten, Apple TV & Magic Mouse im Angebot

Falls ihr einen Media Markt in der Nähe habt, lohnt sich in dieser Woche ein Abstecher. Unter anderem gibt es reduzierte iTunes-Karten.

Media Markt Angebot

Update um 16:40 Uhr: Noch ein Hinweis aus dem Prospekt, den wir euch nicht unterschlagen wollen. Media Markt bietet die Apple Magic Mouse für 49 Euro an, das ist ebenfalls ein guter Kurs (Preisvergleich: 56 Euro). Amazon hat den Preis mittlerweile gekontert und bietet die Magic Mouse für 49,05 Euro inklusive Lieferung an.

In dieser Woche kann man eigentlich überall sparen, wenn es um Guthaben für den iTunes Store und App Store geht. Neben den Rabatten bei Netto, Müller und Saturn will nun auch Media Markt mitmischen und bietet die iTunes-Karte im Wert von 25 Euro noch bis Samstag zum Vorteilspreis von 20 Euro an. Das entspricht den schon fast gewohnten 20 Prozent Rabatt.

Wie immer kann das Guthaben für alle Einkäufe im digitalen Apple Kaufhaus verwendet werden, egal ob für Musik, Filme oder Apps. Auch eBooks waren bisher nie ein Problem, auch wenn es im Kleingedruckten anders steht. Media Markt gibt die reduzierten iTunes-Karten in haushaltsüblichen Mengen ab, bisher hatten wir damit aber nie ein Problem.

Neben dem iTunes-Guthaben hat Media Markt in dieser Woche auch das Apple TV im Angebot. Die kleine Box kostet aktuell nur 79 Euro (Preisvergleich: 88,95 Euro) und ist ein praktischer Helfer, wenn man seine Fotos, Videos und Spiele auch auf dem Fernseher genießen möchte. Ebenso kann man auf Filme aus dem iTunes Store zugreifen oder Streaming-Dienste wie Watchever nutzen.

Der Artikel Media Markt: iTunes-Karten, Apple TV & Magic Mouse im Angebot erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 27. Februar (10 News)

Die Woche ist schon fast wieder rum, aber auch heute gibt es alle wichtigen Apple-Nachrichten in unserem News-Ticker.

+++ 16:40 Uhr – Apple Magic Mouse: Heute nur 49 Euro +++
Die Apple Magic Mouse für alle Mac-Besitzer gibt es heute für nur 49,05 Euro (Amazon-Link) inklusive Versand zu euch nach Hause. Damit kontert Amazon den Preis aus dem Media Markt Prospekt.

+++ 14:10 Uhr – iPhone: Einsatz im Flugzeug erlaubt +++
Erfreuliche Nachrichten von Germanwings und der Lufthansa. Ab Samstag wird man sein iPhone und iPad auch während Start und Landung nicht mehr komplett ausschalten müssen, der Flugmodus ist dann während des gesamten Flug erlaubt.

+++ 12:15 Uhr – Tony Hawk: App kommt bald +++
In einem Interview mit Bloomberg hat Skater-Legende Tony Hawk bestätigt, dass Activision an einem neuen Skateboard-Spiel für mobile Geräte arbeitet.

+++ 12:10 Uhr – Abzock-Apps: TV Deutschland verbannt +++
Nach dem Aus von TV Deutsch Deluxe hat es die nächste Abzock-App erwischt. Nach unseren Informationen hat Apple die Applikation TV Deutschland vor wenigen Stunden aus dem App Store entfernt. Die App versprachen TV-Empfang deutscher Sender, zockten aber nur Bewertungen ab.

+++ 10:15 Uhr – Telekom: Kooperation mit Maxdome +++
Die Telekom will noch in diesem Frühjahr stärker mit dem Video-Streaming-Dienst Maxdome kooperieren und den Service in sein Entertain-Programm einbinden. Preisvorteile scheint es dadurch aber nicht zu geben: “Ab Frühjahr 2014 können alle Entertain-Kunden das maxdome-Abopaket buchen. Dabei gelten die Preise und Laufzeiten von maxdome. Filme, TV-Serien und Dokumentationen können dann bequem über eine voll integrierte Applikation unter “Medienwelt“ auf der Entertain-Plattform abgerufen werden”, heißt es.

+++ 7:25 Uhr – Apple: iTunes 11.1.5 veröffentlicht +++
In der Nacht zum Donnerstag hat Apple eine neue Version von iTunes veröffentlicht. Es wird ein Problem behoben, durch das iTunes beim Anschließen eines Geräts unerwartet beendet werden konnte.

+++ 7:20 Uhr – Spiele: Neuerscheinungen des Tages +++
Ab sofort findet ihr einige Spiele-Neuerscheinungen des heutigen Tages in unserem App-Ticker. Wie gewohnt werden wir im Laufe des Tages einige Apps ausführlicher vorstellen.

+++ 7:15 Uhr – Mac Pro: Firmware-Update +++
Ihr nennt einen Mac Pro euer Eigen? Dann solltet ihr einen Blick in die Softwareaktualisierung werfen, denn dort steht ein Firmware-Update bereit, das Probleme mit der Power-Nap-Funktion behebt.

+++ 7:10 Uhr – iOS 7.0.6: 25 Prozent Verbreitung +++
Das neue iOS 7.0.6, das eine Sicherheitslücke geschlossen hat, ist laut den Analysten von Chitika bereits auf 25 Prozent aller Geräte installiert. Auch wir empfehlen das Update dringend.

+++ 7:05 Uhr – Touch ID: So funktioniert es +++
Wer sich über Details zur Arbeitsweise des Fingerabdrucksensors im iPhone 5s interessiert, findet auf der Apple-Webseite ab sofort ein aufschlussreiches Dokument.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 27. Februar (10 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp und Co im Datenschutz Test

Die Stiftung Warentest hat Nachrichtendienste wie WhatsApp und Threema getestet, wobei lediglich letzterer überzeugen konnte.  WhatsApp stand zuletzt immer wieder in den Schlagzeilen. Zum einen positiver Natur wie die Übernahme durch Facebook oder die Ankündigung eines kostenlosen Telefonservices. Das Serverproblem vergangenen Samstag hingegen kam weniger gut an, ebenso wie nun der aktuelle Test der Stiftung […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

(Jetzt zuschlagen!) Clear: Einfache & hübsche Todo-App wird kostenlos angeboten

So etwas sieht man im App Store selten: Die Macher von Clear haben angekündigt, ihre Todo-App für einen kurzen Zeitraum kostenlos anzubieten.

Clear Erinnerungen

Update am 27. Februar: Wie angekündigt kann die mittlerweile als Universal-App verfügbare Todo-Applikation Clear (App Store-Link) aktuell kostenlos geladen werden. Das Angebot gilt nur bis Freitag, zuschlagen solltet ihr daher sofort. Der Download ist lediglich 9,4 MB groß und damit auch unterwegs kein Problem.

Artikel vom 18. Februar: Diese Entscheidung hat einen besonderen Hintergrund, für den wir etwa ein Jahr zurückblicken müssen. Damals haben die Entwickler mit Clear+ eine neue Universal-App veröffentlicht, die die bisherige iPhone-App Clear ersetzen sollte. Letztere wurde zum Unmut der vielen Nutzer aus dem App Store genommen und sollte nicht mehr aktualisiert werden. Diesen Schritt hat Realmac Software, die Firma hinter der schicken Todo-App, aber schnell rückgängig gemacht und die ursprüngliche Version von Clear wieder in den App Store gebracht.

Seitdem waren im App Store zwei Versionen von Clear zu finden: Clear (App Store-Link) für das iPhone (mittlerweile aktualisiert als Universal-App) sowie Clear+ (App Store-Link) für iPhone und iPad. Das hat viele Nutzer verwirrt, die im Zweifel sogar die falsche Version aus dem App Store geladen haben. Diesen Missstand will Realmac Software nun beheben.

In den kommenden Wochen soll Clear nicht nur aktualisiert und zur Universal-App werden, sondern auch für einen begrenzten Zeitraum kostenlos angeboten werden, um den Nutzern von Clear+ einen einfachen Umstieg zu ermöglichen. Clear+ soll dann aus dem App Store gelöscht werden, damit nur noch eine der beiden Todo-Apps erhältlich ist. Wir werden euch selbstverständlich informieren, sobald Clear kostenlos zur Verfügung steht.

Auch für Nutzer, die die App bisher nicht gekauft haben, ergibt sich so die Gelegenheit für ein Schnäppchen. Die Todo-App soll zudem mit Erinnerungen per Push-Meldung ausgestattet werden, das entsprechende Update ist bereits seit einiger Zeit angekündigt. Bisher war es in Clear lediglich möglich, einfache Todo-Listen anzulegen – diese Aufgabe hat die Todo-Liste aber souverän und äußerst elegant gelöst. Ich persönlich nutze den Aufgaben-Manager immer mal wieder, wenn ich mir einige Dinge in einer Liste notieren möchte – denn genau das ermöglicht die App ohne großes Drumherum.

Der Artikel (Jetzt zuschlagen!) Clear: Einfache & hübsche Todo-App wird kostenlos angeboten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone: LTE-Geschenke für Kunden und LTE-Broadcast im Stadion

vaodDer Mobilfunkanbieter Vodafone versendet derzeit Info-SMS an ausgewählte Bestandskunden, in denen die kostenfreie LTE-Nutzung für die kommenden 12 Monate versprochen wird. Die Kurznachrichten laufen mit der Überschrift “LTE 12 Monate kostenlos für Sie” auf den Mobiltelefonen der Bestandskunden ein und informieren: Lieber Vodafone-Kunde, Vodafone sagt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

In-App-Käufe: EU drängt Apple und Google zu mehr Verbraucherschutz

In einer zweitägigen Konferenz will sich die Europäische Kommission mit In-App-Käufen in "kostenlosen" Apps auseinandersetzen und von den beteiligten Unternehmen mehr Verbraucherschutz fordern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Clear 24 Stunden gratis – jetzt von Clear+ wechseln

Die Macher hinter der guten ToDo-App Clear haben Mist gebaut. Mit Clear+ wollten sie eine Bezahlversion etablieren.

Das ging – wie berichtet – schief. Nun sollen Nutzer der Bezahl-Version Clear+ wieder zu Clear (ohne Pluszeichen) wechseln. Die App ist inzwischen universal. Und der Wechsel wird jetzt für 24 Stunden erleichtert: Clear, die in Zukunft einzig gültige Universal-Version, ist in den nächsten 24 Stunden kostenlos, damit Plus-User umschwenken können. Also, am besten die Gelegenheit nutzen und die Full Version zum Nulltarif laden.

Clear – Tasks & To-Do List Clear – Tasks & To-Do List
(718)
4,49 € Gratis (uni, 8.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schwachstelle in iOS erlaubt systemweite Aufzeichnung der Nutzereingaben

Erst letzten Freitag hat Apple mit dem Update auf iOS 7.0.6 bzw. 6.1.6 eine kritische Sicherheitslücke in seinem mobilen Betriebssystem beseitigt, Forscher der Sicherheitsfirma FireEye haben laut eigenen Angaben nun bereits die nächste Schwachstelle ausfindig gemacht. Der vermeintliche Bug wurde in den iOS-Versionen 6.1.X, 7.0.4, 7.0.5 und 7.0.6 nachgewiesen und...

Schwachstelle in iOS erlaubt systemweite Aufzeichnung der Nutzereingaben
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue iOS-Sicherheitslücke erlaubt Protokollierung von Nutzereingaben

Der Sicherheitsdienstleister FireEye hat eine neue Sicherheitslücke in iOS 7 und iOS 6 entdeckt, mit welcher sich alle Eingaben des Nutzers protokollieren lassen. Den Experten ist es gelungen, ein iOS-Gerät zu infizieren, bei welchem kein Jailbreak installiert war.

Die Experten von FireEye konnten nachweisen, dass es möglich ist, trotz des Review-Prozesses von Apple eine App im iOS App Store zu platzieren, welche die Eingaben der Nutzer aufzeichnen kann. Neben den Eingaben auf dem Touch Screen konnte die App im Hintergrund auch den Druck auf den Home Button sowie auf die Lautstärkenregler protokollieren. Beim iPhone 5s war es zudem möglich, die Benutzung der Touch ID zu erfassen (nicht aber deren biometrischen Daten). Die protokollierten Daten konnten anschliessend an einen externen Server übermittelt werden, ohne dass der Nutzer davon etwas merkt.

Nach der Entdeckung des Sicherheitslecks hat FireEye Apple über die Schwachstelle informiert. Es ist davon auszugehen, dass Apple diese Lücke möglichst bald schliessen wird.

Sicherheitsexperten raten von Multitasking unter iOS ab

Das Aufzeichnen der Daten ist allerdings nur möglich, wenn die spionierende App im Hintergrund aktiv ist. Nur dann ist die protokollierende App in der Lage, die Daten der Nutzer aufzuzeichnen.
Wer seine Eingaben geheim halten will, dem empfehlen Sicherheitsexperten, die nicht benötigten Apps komplett auszuschalten. Dies geschieht nach einem doppelten Betätigen des Home Buttons sowie dem anschliessenden definitiven Beenden der Apps.

Zudem sollten Nutzer ihre Apps lediglich über den iOS App Store beziehen. Potentielle Angreifer könnten beispielsweise auch über Textnachrichten Links zu Apps verbreiten, welche den Schädling enthalten.

Bislang noch keine grossflächigen Angriffe registriert

Bislang hat FireEye noch keine grossflächigen Attacken ausgemacht, bei welchen diese Sicherheitslücke ausgenutzt worden ist. Die Experten machen allerdings darauf aufmerksam, dass mit «jeder Stunde», in welcher die Sicherheitslücke weiter bestehe, das Risiko für Attacken steige.
Besonders grosses Schadenspotential sehen die Experten bei Staaten und grossen Unternehmen.

Zweite grosse Sicherheitslücke in kurzem Zeitraum

Die nun aufgetauchte Sicherheitslücke ist bereits die zweite iOS-Schwachstelle, die innerhalb von kurzer Zeit aufgetaucht ist. Apple hat in der letzten Woche eine Sicherheitslücke geschlossen, welche bei sicher anmutenden SSL-Verbindungen eine Protokollierung der Daten durch einen Dritten ermöglichte.

Auszug aus dem Protokoll, welches eine infizierte App erstellt hat Quelle: FireEye
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gemeinsame Lösung gesucht: Apple, Google und EU für bessere In-App Bedingungen

Die „App-Wirtschaft“ in Europa boomt. So leitet die Europäische Kommission die heute veröffentlichte Pressemitteilung ein. Mit Blick auf diesen Markt wollen sich die Verantwortlichen jetzt für das “Anliegen der Nutzer von Smartphone-Apps” einsetzen, heißt es. Dafür hat man extra ein Treffen mit Apple und Google arrangiert, die Ziele klingen zumindest erreichbar.

20121028 115035 Gemeinsame Lösung gesucht: Apple, Google und EU für bessere In App Bedingungen
Schätzungen von Distimo zufolge, werden rund 80 % der Einnahmen von App-Entwicklern durch Käufe, die Nutzer innerhalb der Anwendung selbst tätigen müssen oder können, generiert. Der signifikanten Abhängigkeit des Marktes von dem In-App-Modell steht aber ein zunehmendes Misstrauen der Nutzer entgegen. Nicht zuletzt durch Freemium-Anwendungen und Spiele, die im App Store als kostenlos angezeigt werden, sich dann aber als Kostenfalle entpuppen, schwindet das Vertrauen vieler User fortwährend. Insbesondere was die potenziell risikobehaftete Irreführung von Kindern angeht.

Die Europäische Kommission sieht in diesem Trend eine Gefahr für den eigentlich aussichtsreichen Markt. Die Vizepräsidentin Viviane Reding, eine für Justiz zuständige EU-Kommissarin, kommentiert:

Die europäische App-Industrie hat enormes Potenzial sowohl für Wachstum und Arbeitsplätze als auch – durch innovative Lösungen – für unser tägliches Leben. Damit der Sektor diesem Anspruch gerecht werden kann, müssen die Verbraucher neuen Produkten vertrauen. Irreführung der Verbraucher ist definitiv nicht das richtige Geschäftsmodell, und sie widerspricht dem Geist der EU-Vorschriften zum Verbraucherschutz. [...]

Um der Entwicklung keinen Vorschub zu leisten und das Vertrauen der Endverbraucher nicht weiter zu schädigen, sucht die Europäische Kommission zusammen mit nationalen Durchsetzungsbehörden und Google sowie Apple heute und morgen (27. und 28. Februar) das Gespräch. Auf der Tagesordnung steht neben der Frage, wie man als “kostenlos” ausgeschriebene Apps mit In-App-Käufen weniger irreführend bewerben kann, auch eine potenzielle Änderung des Abrechnungssystem. So soll man über Zahlungsmodalitäten angemessen informiert werden. Experten erwarten klare Antworten auf den Sitzungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple nennt Sicherheits-Details zum Fingerabdruck-Sensor Touch ID und zu iMessage

Apple nennt Sicherheits-Details zu Touch ID und iMessage

Apple hat das hauseigene iOS-Security-Dokument aktualisiert und um neue Passagen ergänzt. Der Konzern bestätigt darin ein offenes Geheimnis: iCloud nutzt Dritt-Dienste wie Amazon S3 und Microsoft Windows Azure als Speicherort.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rail Maze 2

Rail Maze 2 bereitet Dir noch mehr Spaß und Freunde in der Welt von Rail Maze.

Zusätzliche Levels, neue graphische Umgebung und vieles mehr in der Rail Maze 2.0.

Rail Maze ist das neue Spiel von Spooky House Studios, den Machern von Megaapps wie: Rail Maze and Bubble Explode.

Dank den Onlinelevels gibt es unendlich viel anspruchsvollen und einzigartigen Puzzles. Entgehe Piraten und Geister auf den Schienen, schalte die Ampeln um und versuche Lava- und Dampfausbrüche zu vermeiden! Viel Spaß damit!

Jetzt kannst du deine eigenen Levels kreieren und diese mit deinen Freunden teilen!

Eigenschaften:

* 100+ Puzzles
* Unbegrenzte Anzahl von virtuellen Onlinelevels
* Lava- und Dampfausbrüche
* Verschiebbare und umschaltbare Schienen
* Piraten- und Geisterzüge
* Unendlich lange Züge
* Unterirdische Tunnel
* Ampeln, die du selbst umschalten kannst
* 3 Spielumgebungen:
- Wild West
- Arktis
- Kerker

Zusätzliche Optionen sind als InAppKauf verfügbar:
- Lösungen
- Tickets
- Rotationen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Festival USA: Die ersten Akts stehen fest

itunes-festival-2014

Apple hat vor zwei Wochen verlauten lassen, dass im Zeitraum vom 11.-15. März das iTunes Festival erstmals in den Vereinigten Staaten von Amerika stattfindet. Wie schon bei dem Event in London sollen viele bekannte Gesichter unter den Akteuren sein. 

Hier bekommt ihr einen ersten Überblick über die bereits bekannten Akts:

  • 11. März 2014: Coldplay, Imagine Dragons and London Grammar
  • 12. März 2014: bisher nichts bekannt
  • 13. März 2014: Soundgarden
  • 14. März 2014: Pitbull, ZEDD and G.R.L
  • 15. März 2014: Keith Urban, Willie Nelson and Mickey Guyton

Wenn Ende März wirklich eine Apple Keynote stattfinden sollte, wie es die letzten Jahre auch immer war, dann werden wir bestimmt eine Zusammenfassung des Events sehen.

Ebenfalls könnt ihr via App oder auch Apple TV dem Festival live per Stream folgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ETA: iPhone-App zum schnellen Erreichen von Zielen & Kontakten

Mit ETA hat die Entfernung und Reisezeit zu seinen beliebtesten Orten immer im Blick – und kann sich eine Route schneller anzeigen lassen als mit der Karten-Applikation.

ETAIn der heutigen Zeit, in der fast jedes Telefon als Navigationsgerät genutzt werden kann, ist es eigentlich schon fast ausgeschlossen, dass man nicht den richtigen und schnellsten Weg ans Ziel findet. Hier sind die Apples Karten-App und Google Maps sicherlich die Wahl der meisten Benutzer. Wer aber auf einen Blick sehen will, wie lange er zum Ziel benötigt und dazu nicht alle Daten manuell eingeben möchte, kann nun auf eine neue iPhone-App setzen. Natürlich bekommt man diese Information auch aus den bereits bekannten Apps, das neue ETA (App Store-Link) setzt allerdings auf einen etwas anderen Weg.

ETA steht als iPhone-App zum Einführungspreis von 1,79 Euro im App Store bereit. Die App setzt mindestens iOS 7 oder neuer voraus und ist mit einer Downloadgröße von 1,5 MB flott geladen und installiert. ETA kann nur dann seinen Job machen, wenn man der App Zugriff auf seinen Standort gestattet. Die Benutzerführung in ETA ist sehr übersichtlich und simpel gestaltet. Über den Plus-Button kann man bequem einen Standort hinzufügen. Hier kann man den aktuellen Standort direkt in seine Liste aufnehmen und mit einem Namen versehen oder nach einem beliebigen Standorten suchen.

Die Suche in ETA verfügt über eine automatische Vervollständigung und macht bereits während der Eingabe Vorschläge zu Orten, die man möglicherweise sucht. Hat man sein Ziel gefunden, gibt man diesem noch einen passenden Namen und schon taucht dieser in der Liste auf. Das besonders praktische an ETA ist nun, dass man in der Liste der eingetragenen Orte auf einen Blick sehen kann, wie lange man benötigt, um zum jeweilige Ort zu gelangen. Durch eine Wischbewegung über einen Eintrag von links nach rechts kann man zwischen den Zeiten wechseln. So kann man sich entweder die voraussichtliche Reisezeit per Auto oder zu Fuß anzeigen lassen. Durch eine Wischbewegung von rechts nach links kann man den jeweiligen Eintrag aus der Liste wieder entfernen.

Möchte man nun eine detaillierte Wegbeschreibung zu einem Ziel haben, tippt man einfach auf das gewünschte Ziel. Hier wird nun die genaue Adresse eingeblendet, wobei man diese im Nachhinein auch noch anpassen kann. Durch Tippen auf „Directions“ öffnet sich automatisch die Karten-App und präsentiert die entsprechende Wegbeschreibung. Alternativ kann man auch Google Maps nutzen, falls diese App installiert ist. ETA ist eine tolle Idee, die außerdem noch gut umgesetzt ist. Man kann immer auf einen Blick sehen, wie lange man wohin benötigt und kann seine Lieblingsorte unabhängig von Apples Karten-App oder Google Maps verwalten. Außerdem kann man Adressen von Kontakten, die man häufiger besucht, schneller aufrufen als über die Konakte-Applikation selbst.

Der Artikel ETA: iPhone-App zum schnellen Erreichen von Zielen & Kontakten erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sneezeman:Escape From Planet Sneeze – Eine Erkältung kann auch der Held in der kostenlosen App nicht gebrauchen

Gesundheit! So heißt es in diesem heute kostenlosen Spiel. Der Schnupfenmann ist auf der Flucht vor Viren und Bakterien. Kannst du ihnen entkommen? Genau das richtige Schnäppchen für das aktuelle Wetter. Von 0,89 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
2 in 1 Camera Connection Kit

iGadget-Tipp: 2 in 1 Camera Connection Kit ab 6.87 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Extrem günstige Alternative zu Apples Original.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

A House Divided: zweite Episode von "Walking Dead: The Game - Season 2" erscheint Anfang März & neuer Trailer


Der Release der zweiten Episode "A House Divided" von Telltale Games Horror-Adventure Walking Dead: The Game - Season 2 (AppStore) rückt immer näher. Wie wir per Pressemitteilung soeben erfahren haben, ist der Release für Anfang März geplant. Die PS3-Version des Spieles wird am 4. März mit der zweiten Episode erweitert, PC/Mac via Steam ebenfalls. Der Releasetermin der iOS-Version ist noch nicht bestätigt, dürfte aber ebenfalls Anfang März liegen. Wir vermuten den Spiele-Donnerstag am 6. März.

Die zweite Episode kann dann via IAP für 4,49€ erworben werden. Wer den 13,99€ teuren Multi-Pack bereits erworben hat, für den ist der Download selbstverständlich kostenlos.

Als Vorgeschmack auf "A House Divided" hat Telltale Games zudem einen neuen Trailer zur zweiten Episode veröffentlicht. Diesen könnt ihr euch natürlich unten ansehen. Sobald die zweite Episode dann endgültig im AppStore erhältlich ist, weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz Update: Mail.app unter OS X Mavericks weiterhin fehlerbehaftet

In dieser Woche hat Apple mit einer Aktualisierung unter anderem erneut versucht, einen Bug in der Mail.app unter OSX Mavericks zu beheben. Das bisherige Nutzerfeedback ist allerdings ernüchternd - zwar gibt es einige Erleichterungen, aber es wurden noch längst nicht alle Fehler ausgeräumt. Vor allem Gmail-Nutzer berichten weiterhin von großen Problemen.Gmail-Nutzer, die mit dem gerade erst herausgegebenen OS X Mavericks 10.9.2 die Mail.app verwenden wollen, haben noch immer keine wirkliche Freude an dem Programm.Zwar sollen sich einige Probleme mit dem Update verflüchtigt haben, andere ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Perloo und Conde: zwei Tipps für Puzzle-Fans [VIDEOS]

Solltet Ihr Euch mit etwas Puzzle-Spaß unterhalten wollen, haben wir gleich zwei passende Apps für Euch.

Perloo ist eine iPhone-App mit einem einfachen Ziel. Ihr müsst den weißen Kreis in den schwarzen bringen. Anfangs hört sich das noch ziemlich einfach an, aber schon bald wird das Ganze ziemlich schwer. Die Steuerung, das Ziel und mehr – alles ändert sich, während Ihr spielt. Viele Puzzles basieren auf Physik-Effekten, die sich aber ebenfalls stark unterscheiden können. Hilfe könnt Ihr vom Game nicht erwarten – Ihr seid auf Euch allein gestellt.

Perloo Screen

Das nächste Game ist universal und hört auf den Namen Conde Deluxe. Mit dabei sind knapp über 40 Level, die es zu meistern gilt. Ziel ist es, mit Röhren verschiedene Blöcke zu verbinden. Dabei müsst Ihr aber aufpassen, dass sich keine Blöcke überschneiden. Bei manchen Röhren ist dies allerdings egal oder sogar vorgesehen. Das macht die Level etwas kniffliger und das Spiel amüsant. (ab iPhone 4, ab iOS 4.3, englisch)

Perloo Perloo
Keine Bewertungen
0,89 € (iPhone, 82 MB)
Conde Deluxe Conde Deluxe
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 16 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Nutzungsbedingungen bei Skype: Zentrale Zwischenspeicherung und Kontrollen

Skype Icon iOS

Ab Ende März gelten bei Skype neue Nutzungsbedingungen. Der Instant-Messaging-Dienst will Kommunikationsinhalte künftig auf den eigenen Servern zwischenspeichern. Außerdem stellt er klar, dass Inhalte blockiert werden können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Schneeleopard geht in Rente: Offenbar keine Updates mehr für Mac OS 10.6

500Die US-Webseite Computerworld greift mit Blick auf die in den letzten Tagen veröffentlichten Mac-Updates einen interessanten Punkt auf. Mac-Besitzer, die noch unter Snow Leopard arbeiten, sehen seit geraumer Zeit keine Updates mehr für ihre Systeme. Natürlich könnte man nun damit argumentieren, dass das Snow Leopard genannte [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Warenwirtschaft: gFM-Business Professional 1.5 ist da

In der letzten Woche erschien das kostenlose Warenwirtschaftssystem gFM-Business Free in der Version 1.5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Snow Leopard: Vermutlich keine weiteren Updates mehr

Knapp fünf Jahre ist es mittlerweile her, dass Apple in Form von Mac OS X 10.6 Snow Leopard die siebte große Version von Mac OS X vorgestellt hat. Auch wenn wir in unseren Server-Statistiken nach wie vor Mac Zugriffe via Snow Leopard registrieren, gehört der Schneelöwe langsam aber sicher zum alten Eisen. Immerhin stehen mit OS X Lion, OS X Mountain Lion und OS X Mavericks bereits drei Nachfolgegenerationen bereit.

snow_leopard

Wie sich nun herauskristallisiert, wird Apple vermutlich keine Updates mehr für OS X Snow Leopard herausbringen. Vor wenigen Tagen gab Apple OS X 10.9.2 frei und stellte darüberhinaus das Sicherheitsupdate 2014-001 für Lion und Mountain Lion bereit. Für OS X Snow Leopard gab es kein Update.

Der Schneelöwe wurde auch im Dezember ignoriert, als Apple für Safari 6 und Safari 7 Updates rausbrachte. Das in OS X 10.6 enthaltene Safari 5.1.10 wurde nicht versorgt. Das letzte Sicherheitsupdate für Snow Leopard gab es im September 2013, so Computerworld.

Für die Statistiker unter euch: OS X 10.0 unterstütze Apple gerade mal drei Monate, für OS X 10.1 gab es 40 Monate Support. OS X 10.2 versorgte man 29 Monate mit Updates, bei OS X 10.3 waren es 37 Monate. Der aktuelle Spitzenreiter ist OS X 10.4 mit 53 Monaten. OS X 10.5 blickt auf 46 Monate und OS X 10.6 wurde 49 Monate unterstützt.

In den letzten Jahren hat Apple jährlich ein neues OS X herausgebracht. Es scheint, dass neben dem aktuellen System zukünftig nur noch die beiden Vorgänger unterstützt werden. So langsam aber sich sollten sich Nutzer von OS X Snow Leopard Gedanken machen, ob sie nicht auf ein aktuelleres OS X aktualisieren. Dies ist allerdings nicht in jedem Fall möglich. Zwar verlangt OS X 10.6 einen Mac mit Intel Prozessor, via Rosetta konnten allerdings noch PowerPC Apps ausgeführt werden. Dies entfielt mit OS X Lion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple erklärt Fingerabdruck-Sensor Touch ID im Detail

Über die Sicherheitsaspekte, mit denen Apple einen Fremdzugriff über die Touch ID im iPhone 5s verhindert, wurde bislang nur recht oberflächlich von Seiten Apples berichtet. Nun ist ein Dokument aufgetaucht, dass die Sicherheitsvorkehrungen des Fingerprint-Sensors und des A-7-Chip erläutert, speziell im Hinblick auf Business-Kunden von Apple.TechCrunch ist durch Zufall auf den neuen Sicherheits-Bericht gestolpert. Apple erklärt darin die Touch ID im iPhone 5s im Detail in Bezug auf Security-Features. Einige Auszüge sind recht interessant, auch wenn einige Details zwar bekannt, aber nie so ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Win & Mac: iPhone Controller Stratus mit Firmware-Upate

stratus-tastturDer Preissturz bei den iPhone-Controllern erreicht langsam auch den europäischen Kontinent. Während sich der im Januar von uns getestete Logitech Powershell nicht mehr ganz so fest an seinen Verkaufspreis von 99€ klammert und inzwischen bereits für 88€ zu haben ist, wird der drahtlose Bluetooth-Controller “Stratus” im Apple Online Store aktuell für 69€ angeboten. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video-Stabilisierung Movie Stiller nun als iOS-App Emulsio 2.0 verfügbar

Die iOS-App Movie Stiller wurde in Version 2.0 veröffentlicht und trägt jetzt den neuen Namen Emulsio (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/emulsio-powerful-video-stabilization/id397583851?mt=8&at=11lteS )). Die App wurde grundlegend überarbeitet und präsentiert sich in neuem Design und mit neuem Vertriebskonzept. Grundsätzlich dient die App der Bildstabilisierung bei verwackelten Vide ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumberwhack: Defend the Wild TD – Tower & Castle Defense Sidescroller

In diesem rasanten Strategiespiel helfen Sie Koko Kornelius, dem wahnsinnigen und mutigen Affen, die Tierwelt gegen die böse Holzfäller zu verteidigen. Bilden Sie ein Team von verschiedenen wilden Tieren und bauen Sie die ultimative Verteidigungsmauer – werden Sie sich durchsetzen?

ÜBER 60 AMÜSANTE UND HERAUSFORDERNDE LEVEL
Wählen Sie ihren eigenen Weg durch diese scheinbar endlose Spielwelt, um “King of the Hill” zu werden. Dieses süchtig machende Spiel bietet mehrere Stunden Spaß und Vergnügen! Und wenn das nicht ausreicht – schalten sie den Überlebensmodus frei!

AUßERGEWÖHNLICHE TIERE UND FÄHIGKEITEN
Entdecken Sie und upgraden Sie Smashback Gorilla, Punchbag Panda, Banana Magnet und viele weitere einzigartige Figuren in diesem wilden Abenteuer. Alle mit ihren eigenen speziellen Fähigkeiten!

DAS IST KEIN SPAZIERGANG, DAS IST KRIEG!
Kämpfen Sie gegen Kettensägen schwingende Verrückte, Revolverhelden, Sanitäter u.v.m. Diese aufregende Geschichte ist kein spaziergang -Jeder Holzfäller stellt eine neue Bedrohung und eine zu überstehende Herausforderung dar!

MEHR COOLE FEATURES
- Das ultimative Strategie- und Action-Defense Spiel in einem!
- Fordern Sie Ihre Freunde über Game Center im endlosen Überlebensmodus!
- Sammeln Sie über 40 Achievements während Sie im Spiel fortschreiten! Können Sie alle sammeln?
- Atemberaubende Grafik und schöne Animationen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cubed Snowboarding: Waghalsiges Retro-Spiel mit hoher Schwierigkeit

Der Entwickler Jared Bailey hat sich bereits mit Cubed Rally Redline einen Namen gemacht – heute hat er Cubed Snowboarding veröffentlicht.

Cubed SnowboardingPassend zur Jahreszeit – zumindest beim Blick auf den Kalender – hat es Cubed Snowboarding (App Store-Link) auf iPhone und iPad geschafft. Die von einem unabhängigen Entwickler erstellte Universal-App kann für 89 Cent aus dem App Store geladen werden und ist lediglich 14,9 MB groß. In dem Highscore-Spiel dreht sich alles um waghalsige Abfahrten mit einem Snowboard, doch so einfach ist die ganze Sache gar nicht.

In der englischsprachigen App wird die Steuerung in einem kleinen Startbildschirm erklärt. Zwei große Touch-Flächen dienen zum Spurwechsel nach links und rechts, zwei kleinere Zonen benutzt man für Drehungen bei Sprüngen. Auf diese Art und Weise gilt es nicht nur unversehrt ins Ziel zu gelangen, sondern auch ein paar Tricks auszuführen.

In Cubed Snowboarding ist ohne Zweifel Übersicht gefragt. Vor jeder Kurve muss man auf die richtige Spur wechseln, zwischendurch Hindernissen ausweichen und sich während der Sprünge wie wild durch die Luft drehen. Gefahren wird hintereinander auf zehn immer schwerer werdenden und stets neu generierten Strecken, erst am Ende wird die Punktzahl aller Abfahrten addiert.

Wer auf Retro-Spiele steht, wird die Aufmachung von Cubed Snowboarding wirklich mögen. Es ist einfach gehalten, aber trotzdem noch faszinierend. Gerade bei den schwarzen Abfahrten hat man ohnehin keine Zeit, sich auf irgendwelche anderen Sachen zu konzentrieren.

Letztlich finde ich Cubed Snowboarding aber doch etwas zu schwierig – zu oft steuert man in die falsche Richtung oder landet nach einem Sprung kopfüber im Schnee. Die beiden Parameter für Kurven- und Rotationsgeschwindigkeit, die man vor jeder Abfahrt einstellen kann, sind dabei nur bedingt hilfreich. Das größte K.O.-Kriterium ist aus meiner Sicht aber die mangelnde Abwechslung. Daher kann ich Cubed Snowboarding nur empfehlen, wenn ihr nach dem Trailer wirklich begeistert seid und einen unabhängigen Entwickler gerne mit 89 Cent unterstützt.

Trailer: Cubed Snowboarding

Der Artikel Cubed Snowboarding: Waghalsiges Retro-Spiel mit hoher Schwierigkeit erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicher ist sicher – Das Smartphone mit Selbstzerstörung

Aus aktuellen Unterlagen der Federal Communications Commission, kurz FCC, geht hervor, dass das Unternehmen Boeing ein Smartphone mit eingebauter Selbstzerstörung auf den Markt bringen möchte – ideal für Regierungsbehörden.

Clipboard02 564x393 Sicher ist sicher Das Smartphone mit Selbstzerstörung

Die FCC hat in den Staaten die Aufgabe mobile Endgeräte auf ihre Zulassung zu überprüfen und diese gegebenenfalls abzuweisen. Boeing legte dort Unterlagen zu ihrem sogenannten "Black Phone" auf den Tisch. Verschlüsselte Datenübertragung per Nachricht und Telefonat wurden als Standard vorausgesetzt, während das Smartphone ungewollte Manipulationsversuche am Gehäuse erkennt. Bei einem Reparaturversuch oder einem gewaltsamen Aufbrechen des Handys werden alle angesammelten Daten, sowie die komplette Software gelöscht. Ebenso sorgt die Epoxidharz-Versiegelung für Schutz, welche am Gehäuse selbst, sowie auch an allen Schrauben zu finden ist.

Wie genau die automatisierte Löschtechnik funktioniert möchte Boeing aus zwei Gründen nicht preisgeben. Zum einen würde das Unternehmen durch die Bekanntgabe einen sehr großen Wettbewerbsnachteil erleiden und zum anderen würden interessierte Hacker und Kriminelle an Informationen gelangen, die eventuell gegen die Daten-Sicherung angewandt werden könnten. Neben dem ausgeklügelten Schutzmechanismus bietet das Boeing-Smartphone noch LTE und eine Dual-SIM-Funktion. Ebenso wurde bekannt, dass Android vorinstalliert sein wird.

Die Klientel ist durch das besondere Feature des Smartphones eingeschränkt. Nur Regierungsorganisationen und Unternehmen, die für solche arbeiten, kommen in Betracht die Boeing-Geräte nutzen zu dürfen. Gewöhnliche Endnutzer scheinen demnach wohl nicht in den Besitz eines "Black Phones" kommen zu können. Bereits in wenigen Wochen rechnet man mit dem Marktstart.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

David Fincher als Regisseur für Sonys Jobs-Biopic?

Laut dem Hollywood Reporter soll sich der Hollywood-Regisseur David Fincher derzeit in frühen Gesprächen mit Sony befinden. Das Studio möchte angeblich den zweifach Oscar-nominierten Regisseur für das Blockbuster-Biopic über Steve Jobs hinter die Kamera holen.

Beim Jobs-Biopic von Sony zeigt sich der Oscar-Prämierte Drehbuchautor Aaron Sorkin für das Skript verantwortlich. Sony sicherte sich die Film-Rechte an Walter Isaacsons offizieller Jobs-Biografie. Wann der Film in die Kinos kommt, ist noch nicht bekannt. Berichten zufolge soll Sorkin im Januar das Drehbuch abgeschlossen haben.

Bereits im letzten Herbst kam eine Indie-Produktion über Jobs Leben in die Kinos. Der Film «jOBS», in dem Asthon Kutcher den 2011 verstorbenen Apple-Gründer und -Visionär Steve Jobs verkörpert, erhielt durchzogene Kritik.

Bereits für die Facebook-Verfilmung «The Social Network» waren Sorkin und Fincher gemeinsam am Werk. Beide wurden für ihre Tätigkeiten an diesem Film für einen Oscar nominiert. Während Sorkin den Gold-Jungen vor drei Jahren nachhause nehmen konnte, musste sich Fincher von Tom Hooper für «The King’s Speech» geschlagen geben.

David Fincher wohl bekannteste Regie-Arbeiten waren für «Se7en», «Fight Club», «The Curious Case of Benjamin Button» (Oscar-Nomination 2009) und «The Social Network» (Oscar-Nomination 2011).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Gerüchte über WhatsApp-Übernahme

WhatsApp

Aus dem Thema WhatsApp und Facebook ist langsam aber sicher die Luft raus und inzwischen ist zu erwarten, dass auch dieser Deal ohne großen Schaden für beide Unternehmen über die Bühne gehen wird. Schlussendlich hat sich aber doch noch ein Unternehmen zu den verschiedenen Gerüchten rund um die Übernahme durch Facebook geäußert, nämlich Google. Demnach habe Google sehr viel Geld für das Unternehmen geboten, aber den Kürzeren gezogen. Auch von Seiten WhatsApp wurde Google als möglicher Bieter ins Spiel gebracht. Nun meldete sich aber der Chef von Android (Sundar Pichai) zu Wort und gibt bekannt, dass Google nie für WhatsApp geboten hätte und das dies alles nur ein Schwindel sei.

Angeblich habe man kein Interesse an der Plattform gehabt und hätte auch kein offizielles Angebot über Verhandlungsinformationen angefordert. Ob man dies Google nun glauben kann, oder ob das Unternehmen nur versucht die Blamage etwas hinunterzuspielen, wird wahrscheinlich ein Geheimnis bleiben. Man kann aber davon ausgehen, dass ein Fünkchen Wahrheit dahinterstecken muss, da sich sonst eher kein hochrangiger Mitarbeiter von Google über dieses Thema äußern würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Line-Defense-Spiel "Trolls vs Vikings": Wikinger, die an Zombies erinnern...

Eine der spannenden Neuerscheinungen vom heutigen Tag ist zweifelsohne Trolls vs Vikings (AppStore) von Megapop. Das Line-Defense-Spiel kann als knapp 90 Megabyte große Universal-App für lau aus dem AppStore geladen werden. Der Titel enthält natürlich einige IAP-Angebote, auf die wir weiter unten noch eingehen werden. Die Story um die kleine Trollin Emma und wollen wir mal getrost links liegen lassen, entscheidend ist natürlich das Gameplay. Wikinger greifen das friedliche Troll-Dorf an und du musst dies nun verhindern. Dafür gilt es in dem aus Pflanzen gegen Zombies (AppStore) bekannten Prinzip Verteidigungseinheiten aufzubauen, um sieben Angriffslinien auf einem Spielfeld, auf denen die Wikinger meist linear auf dich zumarschieren, zu verteidigen. < weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheit: Hintergründe zum Telegram Messenger

Statt WhatsApp setzen viele User nun auf den Telegram Messenger. Doch wie ist es um die Datensicherheit bestellt?

Interessanten Lesestoff mit Hintergründen zu der neuen Erfolgs-App, die aus heiterem Himmel die oberen Chartplätze erobert, liefert Martin Weigert in einem spannenden Beitrag:

“Doch angesichts einiger die Seriosität und den versprochenen hohen Sicherheitsstandard in Frage stellender, von der Masse aber ignorierter Aspekte scheint es fast, als wiederhole sich mit Telegram die Geschichte von WhatsApp.”

Dabei versucht der Kollege zu ergründen, wer eigentlich hinter dem Telegram Messenger steckt, wo die Firma ihren Sitz hat, wie es um die Datenverschlüsselung steht und einiges mehr. Schon die Stiftung Warentest hat Telegram wie berichtet als “kritisch” eingestuft. Hier eine einige Details der neuerlichen Telegram-Analyse:

+ zwei russischen Brüdern gehört Telegram
+ sie stehen auch hinter dem russischen Facebook-Klon VKontakte (VK)
+ einer der Brüder gilt als kreml-kritisch
+ 80 Prozent von VK “in der Hand von Putin-Freunden”
+ angeblich hat Telegram den Hauptsitz in Berlin, das aber lässt sich nicht klären
+ kein Impressum bei Telegram, offenbar wird die Site in den USA gehostet
+ ”wer operativ den Dienst leitet (…) bleibt damit im Dunkeln”
+ angeblich ist Telegram nicht auf Gewinne, sondern eher auf Spenden aus

Fazit Weigert:

“Pavel Durov und sein Bruder haben sich entschlossen, ihre Fährten möglichst unkenntlich zu machen und Behörden, Ermittlern sowie dem offenbar bei dem Duo nicht hoch im Kurs stehenden russischen Staat bei der Kontaktaufnahme Steine in den Weg zu legen. Für Nutzer bedeutet dies jedoch, den Durovs und ihren Visionen blind Vertrauen zu müssen. (…) Vergessen wir nicht, dass wir es mit Jungentrepreneuren zu tun haben, die keine Skrupel hatten, mit einer 1:1 Kopie von Facebook groß ins Social-Networking-Geschäft einzusteigen.”

Lesestoff: Telegram Messenger Artikel

Telegram Messenger Telegram Messenger
(1643)
Gratis (iPhone, 9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema: Apfeltalk hakt bei den Entwicklern nach

Als einer der Messenger, die von der Übernahme von WhatsApp durch Facebook profitieren, gilt zweifelsohne Threema. Innerhalb von 24 Stunden konnte Threema nach den Übernahmemeldungen seine Nutzerzahlen auf 400.000 Kunden verdoppeln. Wie uns die Entwickler verrieten, wurden innerhalb der letzten Woche insgesamt...

Threema: Apfeltalk hakt bei den Entwicklern nach
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Chick Februar 2014 – Jacki Orlando

mcotm-jan14-jacki-orlandoDas Mac Chick of the Month im Februar 2014 ist Jacki Orlando, Model und Gogo-Tänzerin aus Florida. 

mcotm-jan14-jacki-orlando-01
mcotm-jan14-jacki-orlando-03
mcotm-jan14-jacki-orlando-02

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Red Bull Racers – rasante Motorsport-Action bald im App Store und auf Google Play

Pressemitteilung Salzburg, Österreich. Nach dem großen Erfolg von Red Bull Kart Fighter 3 kündigt Red Bull Media House heute die Veröffentlichung eines weiteren Free-to-Play-Rennsp...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zur meistbewunderten Firma weltweit gekürt

Fortune hat die meistbewunderten Unternehmen der Welt küren lassen. Apple steht wieder auf Platz 1.

In Cupertino darf man sich über den siebten Erfolg in Folge bei dieser Wahl freuen. In der Begründung wird Apple zur weltweit wertvollsten Marke geklärt. Amazon liegt auf Rang 2, dahinter folgt Google auf dem dritten Platz. Basis der Wahl sind Geschäfts-Ergebnisse, Umfragen unter Führungskräften von Unternehmen und eigene Recherchen wie Finanzstatus und Produkt-Qualität. Samsung landete auf Platz 21. Beste deutsche Firma: BMW auf Rang 14 -

die ganze Liste hier

meistbewunderte firmen 2014 moneycnn.com Fortune

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: Apple gibt neue Informationen zur Sicherheit

touch-id

Apple hat mit einem neuen PDF-Dokument zum Thema “iOS Sicherheit” neue Informationen zum Thema “Touch ID” und dessen Verschlüsselung gegeben.

Folgende Infos wurden bekannt gegeben:

  • Der A7-Prozessor und die Touch ID arbeiten zusammen, kein anderes Bauteil kann auf die Daten zugreifen
  • Beim Erstellen der ID wird ein einzigartiger Schlüssel generiert
  • Benutzt man sein iPhone 48 Stunden nicht, muss der Bediener auf Passcode oder Sim-Pin zurückgreifen
  • Informationen zur Touch ID werden nicht an Drittentwickler weitergeben

Des weiteren arbeitet Apple an Sicherheitsmaßnahmen im Bereich:

  • iMessage
  • iCloud
  • iCloud Keychain
  • AirDrop
  • Facetime

Hier geht es zu dem PDF-Dokument.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der PROMT offline Übersetzer für das iPhone und iPad überzeugt nicht nur auf Reisen

Die vielfach ausgezeichnete PROMT- Übersetzer Technologie ist ab sofort auch auf dem iPhone und iPad, in einem ansehnlichen App-Interface gekleidet, verfügbar. PROMT übersetzt vollständige Sätze aber auch einfache Wörter vom Englischen ins Deutsche und umgekehrt. Die Qualität der Übersetzung spricht klar für sich. Das Besondere an dieser Universal-App ist jedoch, dass die Übersetzungen komplett offline verfügbar sind. Somit eignet sich das PROMT-Übersetzungstool auch super für den nächsten Urlaubs-Einsatz. Wir wollen euch die einzelnen Funktionen von PROMT für das iPhone und iPad einmal näher vorstellen. 

PROMT Features

PROMT ist einfach zu bedienen und sorgt mit der Sprachführer-Navigation für Klarheit im Übersetzungs-Dschungel. Im Handumdrehen hat man das für die aktuelle Situation zutreffende Thema ausgesucht und hilfreiche Übersetzungen häufig benötigter Wendungen oder Sätze parat. Zudem können aber auch Internetseiten oder SMS mit PROMT übersetzt werden. Das Anwendungsspektrum ist vielfältig. Bei Bedarf liefert PROMT auch genaue Informationen aus dem Wörterbuch (Übersetzungsvarianten, Wortart und Transkription), zeigt die Betonung und sogar Transkription der Wörter an. So eignet sich PROMT für den Alltagseinsatz genauso gut wie als Reiseführer oder Dolmetscher. Die Ergebnisse der Übersetzungen sind qualitativ hochwertig, was sich vor allem dann bemerkbar macht, wenn das Sprachniveau gehobener ist. Für beliebte Themen wie etwa Reisen, soziale Netzwerke, Studien und Korrespondenz findet der User bereits vorgefertigte Oberflächeneinstellungen vor. Ist eine Internetverbindung verfügbar, können die Wörter und auch Sätze von Muttersprachlern vorgelesen werden. Somit kann man sich ein sauberes Englisch aneignen und auch als versierter Englisch “Sprecher” und “Versteher” vielleicht noch etwas dazu lernen. Unter dem Menüpunkt “Übersetzungsverlauf” werden die letzten 50 Übersetzungen gespeichert. Das dürfte sich ebenfalls als besonders praktisch erweisen und dabei nicht nur den Lerneffekt erhöhen, sondern schneller bereits getätigte Übersetzungen wieder auf den Schirm holen.

Die PROMT App für das iPhone und iPad ist erst neu im AppStore erschienen. Die Bewertungen der Nutzer sind recht durchschnittlich. So gab es einen Punkt wegen anfänglicher Abstürze, die wir allerdings nicht bestätigen können. Ein anderer Nutzer vergab volle fünf Sterne und lobte vor allem, dass man in der Zwischenablage gespeicherte Textteile einfügen beziehungsweise versenden kann.

Fazit

PROMT ist einfach zu bedienen und überzeugt mit einer tollen Übersetzungs-Qualität. Das Ganze ist auch komplett offline nutzbar, was vor allem den Aspekt des treuen Urlaubs-Begleiters stärken dürfte. Übersetzungen können desweiteren auch via Twitter, Facebook, E-Mail oder SMS versendet werden. Für gerade einmal 3,59 Euro bekommt man hier ein umfangreiches Wörterbuch in einem schlanken Design. Wir können PROMT stets weiter empfehlen. Wünschenswert wäre, dass in Zukunft noch weitere Sprachen dazu kommen.

Preis und Verfügbarkeit

PROMT ist 21,5 MB groß und für 3,59 Euro im Apple AppStore als Download für das iPhone und iPad verfügbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sync & Backup & Clean Kontakte für iPhone, Google Gmail & Facebook

##### SYNCHRONISIEREN VON GOOGLE KONTAKTEN #####
√ Synchronisieren von Kontakten zwischen Google Cloud und iPhone/iPod Touch/iPad. Je nach Konfiguration, Informationen zusammenführen oder ersetzen.
√ Nach dem Synchronisieren, doppelte Kontakteinträge automatisch identifizieren und zusammenlegen.
√ Dank modernster Technologie, akkurates und vollständiges Synchronisieren von 2,000+ Kontakten in Sekundenschnelle.
√ Unterstützt Kontaktgruppen. Google/iPhone Kontakte befinden sich auch nach dem Synchronisieren in den ursprünglichen Gruppen wie Freunde oder Familie.
√ Unterstützt das Synchronisieren von Kontakt-Avatars (kann deaktiviert werden, um Datenspeicherkapazitäten freizuhalten).
√ Für iPhone und Google Kontakte optimiert. Folgende Kontaktangaben können zusammengefügt werden:
- Name
- Telefonnummer
- Email
- Sofortnachrichtadresse
- Adresse
- Blog
- Soziale Beziehungen
- Organisation
- Jahrestage
- Spitzname
√ Für iPhone/iPod Touch/iPad mit iOS4.3+ geeignet.
√ Minimalistische und intuitive Benutzerschnittfläche. Einfaches Synchronisieren/Backup durch Schnellstart und Standardeinstellung. Flexible Optionen für fortgeschrittene Anwender sind ebenfalls vorhanden.

##### KONTAKT-BACKUP & WIEDERHERSTELLUNG #####
√ Massen-Kontakt-Backup in CSV (Excel) oder VCF (Apple Adressbuch) Dateien.
√ Manuelle Kontaktauswahl möglich.
√ Massenimport von Kontakten (CSV & VCF) in das iPhone Adressbuch.
√ Zur Vermeidung von Doppeleinträgen, Zuordnung und Zusammenlegung von importierten Kontakten mit den lokalen Kontakten.
√ Back-Up Dateien mit nur einem Klick senden (CSV & VCF).
√ Über iTunes Backup-Dateien teilen (CSV & VCF).

##### REMOVE DUPLICATE KONTAKTE #####
√ Automatisches Ermitteln von Kontaktduplikaten in mehreren Adressbuchkonten
√ Automatisches Ermitteln von duplizierten oder unnützen Informationen innerhalb eines Kontakts
√ Ermitteln von duplizierten Kontakten nach Name, Telefonnummer und Email-Adresse
√ Massenlöschen oder –zusammenführen von duplizierten oder unnützen Kontakten in Ihrem iPhone oder iPad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacPhun kündigt Focus 2 Pro an

Der Softwarehersteller MacPhun hat die Bildbearbeitungssoftware Focus 2 in einer Pro-Ausführung auf den Markt gebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ARD modernisiert Sportschau-App

ARD modernisiert Sportschau-App

Nach der Tagesschau-Anwendung wurde nun auch die iPhone-App zur Sportsendung im Ersten für iOS 7 angepasst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbesserte iOS-Geräteverwaltung für Unternehmen und Bildungseinrichtungen

Vor wenigen Tagen wurde bereits bekannt, dass Apple die Software zur Verwaltung von iOS-Geräten für Unternehmen und Bildungseinrichtungen verbessern wird. Administratoren soll es ermöglicht werden, eine Vielzahl von iOS-Geräten, wie sie von Unternehmen und weiteren Einrichtungen eingesetzt werden, einfacher zu verwalten.

iphone_business_scale

Nun hat Apple die Änderungen online gestellt und die Software aktualisiert, die Unternehmen und Co. zur Verwaltung ihrer großen iPhone- und iPad-Mengen nutzen. Die Veränderungen findet ihr auf Apples aktualisierter Webseite zum Thema „iPhone in Business“ wieder.

Ab sofort können Administratoren Geräte einrichten, ohne dass diese direkt mit einem Computer verbunden werden müssen. iOS-Geräte können drahtlos mit dem MDM-Verwaltungsserver verbunden werden und so können Profile deutlich komfortabler installiert und Einstellungen vorgenommen werden. Zudem wurde eine Funktion implementiert, die es verhindert, dass Studenten oder Mitarbeiter eines Unternehmens durch das einfache Entfernen von Profilen Einschränkungen aufzuheben.

Im vergangenen Jahr schaffte ein Schulbezirk in Los Angeles mehrere Tausende iPads an, um diese an Schüler und Studenten zu verteilen. Diese waren ursprünglich mit Benutzerprofilen ausgestattet, unter bestimmten Umständen und in Kombination mit iOS 7 entfernten sich diese Profile jedoch, so dass die Beschränkungen aufgehoben wurden.. Dies wird mit der neuen Geräteverwaltung nicht mehr möglich sein. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: FirefoxOS über Version 1.3 im Video, Pläne und Aussichten

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	firefox-os-smartphone-250x187.jpg
Hits:	1508
Grösse:	15.1 KB
ID:	151483 FirefoxOS war eine der Überraschungen des vergangenen Jahres - zwar gab es immer wieder Gerüchte um eine eigenes Open Source Betriebssystem der Firma, jedoch kam der Start dann doch eher plötzlich. Dem Interesse wich schnell die Ernüchterung [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

World's Most Admired Companies: Apple zum siebten Mal in Folge Erster

Jedes Jahr kürt Fortune die "World's Most Admired Companies" - die am meisten bewunderten Unternehmen der Welt. Bereits zum siebten Mal in Folge liegt Apple in der Aufstellung auf dem ersten Rang, gefolgt von Amazon, Google, Berkshire Hathaway, Starbucks und Coca-Cola. In der Begründung heißt es, Apple sei laut Interbrand die weltweit wertvollste Marke und weise beeindruckende Umsatzzahlen auf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hop: Mail-App mit Update in Messenger-Optik

Der Email-Client Hop erfreut uns mit einem großen Update und vielen Neuerungen.

Die App ist nun nicht mehr iPhone-exklusiv, sondern universal. Sie versteht sich jetzt auch auf mehrere Accounts. Falls Ihr eine Nachricht mit Anhang empfangt, lässt sich dieser nun in anderen Apps öffnen. Eine Vorschau bekommt Ihr aber auch in Hop selbst. Unter den zuletzt geöffneten Dokumenten findet Ihr auch eine Vorschau. Die Bedienung wurde ebenfalls etwas angepasst und bietet nun besseren Support für Gesten.

Hop Screen1

Hop Screen2

Hop ist ein Email-Client, der aber auch mit einem Messenger zu verwechseln wäre. Die Email-Konversationen sind wie ein Chat aufbereitet. Dabei dürft Ihr auch eine eigene Farbe für den Chat aussuchen und eine Liste der darin eingebundenen Personen ansehen. Die Steuerung basiert wie auf Gesten. Hop ist hierzulande eher noch unbekannt, dieses Update zur Universal-App sollte das ändern – hier ein Demo-Video. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Hop - Your email. Reimagined. Hop - Your email. Reimagined.
(15)
Gratis (uni, 9.8 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media-Markt-Schnäppchen: 30 Euro Rabatt auf Apple TV, 20 Euro Preisnachlass auf Magic Mouse

Richtig große Rabattaktionen bei Apple-Zubehör sind selten - und daher immer einen zweiten Blick wert. Aktuell gibt es ein paar echte Media-Markt-Schnäppchen: Bis zum 5. März gibt es bis im Schnitt 25 Prozent Rabatt auf TimeCapsule, Apple TV, Magic Mouse und EarPods, sowie 20 Prozent auf iTunes-Guthaben.Bei Rabattaktionen die Apple betreffen glauben viele gern an ein Lagerabverkauf, um Platz für neues zu schaffen. Ob das auch bei der aktuellen Media-Markt-Werbung zutrifft, sei einmal dahin gestellt. Es locken echte Schnäppchen für ein paar echte Dauerbrenner aus dem Apple Sortiment.Bei ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iVoice Translate Instantly

Die Echtzeit-Sprache Übersetzung durch einfaches Sprechen in Ihr iPhone! Jetzt sofort 30 + Sprachen sprechen!
Diese App ist eine neue Art von SlovoEd-Tool. Es wird Ihre Worte in einer anderen Sprache übersetzen. Mit dieser App können Sie sprechen und es sofort in einer Sprache hören. Wenn Sie vorhaben, ins Ausland zu reisen, vergessen Sie nicht diese App auf Ihrem iPhone.

Die Features der App:

♦ Es ist einfach zu benutzen und hat ein elegantes Design

♦ Es ermöglicht Ihnen, Ihre Worte in 30 + Sprachen zu übersetzen. Tippen und halten Sie die linke Mikrofon-Taste für 2 Sekunden, um Ihre Sprache zu ändern, halten Sie die rechte Mikrofon-Taste, um die Zielsprache zu wählen.

♦ Es hat eine sofort Reaktion. Tippen Sie einfach auf die linke mic, sagen, dass es deine Worte, und es wird sofort für Sie die gewünschte Sprache zu sprechen.

♦ Es ermöglicht Ihnen, edit.You können die Wörter, die Sie nur sprechen, indem auf sie zu bearbeiten. Dann werden die bearbeiteten Worte werden in das Gespräch Liste geschickt werden, und Sie werden eine neue Übersetzung der Zwischenzeit bekommen.

♦ Es sprechen kann Geschichte Übersetzung. Halten Sie eine Geschichte Übersetzung, und tippen Sie auf Sprechen, es spricht die Worte.

♦ Es ermöglicht Ihnen, Wörter zu kopieren. Halten Sie eine Übersetzung, dann tippen Sie auf Kopieren, ermöglicht es Ihnen, in einer Nachricht oder E-Mail einfügen.

♦ Es ist eine Notwendigkeit für Sie ist, wenn Sie vorhaben, eine neue Sprache zu lernen sind, ins Ausland zu reisen oder sprechen Sie mit einem Ausländer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tatütata Wunderwimmelbuch – Feuerwehr und Polizei laden zu einem Praktikum ein

Es wurde auch Zeit, das mal wieder eine schöne Kinderapp gratis ist. Im Tatütata Wunderwimmelbuch können sich die Kleinen inmitten einer tollen Grafik austoben und aktiv am Geschehen teilnehmen. Feuerwehr und Polizei ist wohl der Wunschtraum aller Kinder. Von 2,99 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Der Tag, an dem ich beschloss Apple zu verklagen

Der Tag, an dem ich beschloss Apple zu verklagen, war letzte Woche Freitag und seit gestern versuche ich es in die Tat umzusetzen, was noch schwieriger ist, als leider schon befürchtet.

Finde mal einen Anwalt, dem man nicht erst noch erklären muss, wie man einen Computer anmacht, geschweige denn was Apps sind oder gar Zertifikate.

Hier findet ihr jetzt das Anschreiben an die Kanzleien/Anwälte, die nicht direkt am Telefon schon abgewunken haben. Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten …

Sehr geehrte Damen und Herren,
wie eben telefonisch vereinbart hier eine kurze Zusammenfassung meines Anliegens:

Ich bin Mac (iOS) Entwickler. Apple hat mit System 10.8 den Gatekeeper (http://support.apple.com/kb/ht5290) eingeführt und Entwickler müssen selbst Apps, die nicht im App Store angeboten, sondern selbst/direkt vertrieben werden, signieren (zertifizieren) – ansonsten können unbedarfte Nutzer diese Programme nicht installieren.

Diese kriegen auch nicht angezeigt, dass das App einfach nicht signiert ist, sondern dass es angeblich kaputt sei und dass sie es in den Müll befördern sollen. Wie weit das rechtens ist, ist noch mal eine andere Frage.

Um Apps also signieren zu können, somit also seinem Geschäft nachgehen kann, das man Jahre vorher ohne wunderbar betreiben konnte, muss man sich bei Apple anmelden und darf sich dann Zertifikate erstellen (siehe Screenshot):

LogEngine Image

Wie man sieht, kann ich die ‘Developer ID’ Production Zertifikate nicht erstellen. Dies ging bis Anfang Januar wunderbar. Es ist ein technisches Problem, kein rechtliches und ich habe auch gegen keine einzige von Apples vielen Regeln verstoßen.

Dies seit 2 Monaten nicht mehr, technischer Hintergrund ist für dies wohl momentan eher nebensächlich. Nur so viel: Apple hat es verbockt.

So etwas passiert schon mal. Dann schreibt man den Support an und wartet. Genau das habe ich auch getan. Wenn nichts kommt, was bei Apple auch nicht ungewöhnlich ist, dann schreibt man noch mal.

Dann wird man vertröstet. Dann ruft man an. Dann wird man wieder vertröstet. Dann reicht es einem und man versucht nachts in den USA anzurufen, das kostet Unsummen und man wird auf Englisch vertröstet. Und zwei mal und drei mal und es tut sich nichts.

Dies bedeutet, dass man in der Zeit keine dringenden Aktualisierungen und keine neuen Programme herausbringen kann.

Was bei mir die Miete zahlt ist Umsatz (http://umsatz-programm.de) und Bill und da ist der Januar der kritischte Monat. Keine dringenden Bug Fixes herauszubringen ist jetzt im zweiten Monat in Folge dann nicht mehr witzig.

Ich habe Apple (Support, Security und Legal) Abteilung letzte Woche mit Fristsetzung zu Freitag den 28.2 gebeten, das endlich zu behoben und ihnen mitgeteilt, dass ich es dann leider per Gericht (wie/was auch immer) klären muss.

Natürlich keine Reaktion. Das Traurigste dabei, wenn Apple mehr als ‘lächerliche’ 2000-3000 Dollar im Monat an mir verdienen würde, wäre mein Problem in Stunden behoben …

Ich weiß nicht, was da jetzt der richtige Schritt ist. Einstweilige Verfügung, dass die mir ‘verdammt’ noch mal innerhalb von 24 Stunden ihren Scheiß beheben wäre natürlich toll. Ob und wie weit es da Sinn macht, irgend etwas mit Schadensausgleich anzustreben, kann ich nicht beurteilen.
Allerdings sollte so etwas gerade bei einer Firma wie Apple ja auch weh tun. Drum fände ich es toll, wenn man sie in dem Zuge gleich auch verdonnern könnte, diese schlicht falsche Aussage, dass das Programm kaputt sei, abzuändern. Dies dient nur einem Ziel, die Menschen sollen gefälligst im App Store einkaufen und nicht bei freien Entwicklern. Apple verdient daran 2 Milliarden im Jahr.

Ich hoffe das reicht und ist verständlich, ansonsten: Ich lebe in meinem Posteingang und hier ist noch mal meine Mobil Nummer: +49 (0) ******

Schon mal vielen Dank, M. Göbel

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Helau!

Wenn man wie wir mitten im Münsterland ansässig ist, kommt man notgegdrungen um Karneval nicht herum. Das halbe Arktis Team hat aktuell Urlaub und feiert sich “nen Wolf”. Die anderen halten tapfer die Stellung im Office und wehren sich gegen die Übergriffe der holden Weiblichkeit an diesem Tag. Weiberfastnacht kann ja so grausam sein! Hier [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Version 5.0: Datei-Manager Documents mit großem Update

Documents zählte schon immer zu der Grundausstattung auf jedem iOS-Gerät. Mit dem jüngsten Update hat sich die App von Readdle einmal mehr zu einem Pflicht-Download entwickelt.

In Version 5.0 hat der Datei-Manager ein gänzlich neues Design verpasst bekommen. Es ist, so verkünden die Macher stolz im Beipackzettel, an die Designphilosophie von iOS 7 angepasst. Mit der frischen Datei-Übersicht ist für klare Ordnung der Files auf dem iPhone und iPad gesorgt. Außerdem lässt sich per Drag&Drop arbeiten und auch Favoriten sind möglich. Auch sehr nützlich: Downloads laden auch im Hintergrund.

Die App steht gratis zum Download bereit.

Documents 5 by Readdle
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Running Quest: Mix aus Endless-Runner und Action-RPG im Mittelalter

In Running Quest rennt man mal wieder einem Schurken hinterher, der die Weltherrschaft an sich reißen will. Wir haben uns die Neuerscheinung bereits angesehen.

Running QuestManchmal macht es Sinn sich von verschiedenen Spielen inspirieren zu lassen, die bereits einen großen Erfolg im App Store feiern konnten. Bei Running Quest (App Store-Link) dienen zwei unterschiedliche Spiele als Vorlage: Die Rede ist von dem Endless-Runner überhaupt, Temple Run, und World of Warcraft. Running Quest kostet zur Zeit 1,79 Euro und steht als Universal-App für iPad und iPhone zum Download bereit. Für das beste Spielerlebnis empfiehlt der Entwickler mindestens ein iPhone 5 oder iPad 4.

Die Geschichte von Running Quest ist schnell erzählt. Ein Meisterdieb stiehlt einen unglaublich wertvollen Stein, mit dem man das Portal zur Verdammnis öffnen und so über alles Herrschen kann. Die Aufgabe des Helden ist es nun, den rennenden Schurken einzuholen, um den Stein der Zerbrochenen Sphären wieder an seinen rechtmäßigen Platz zu bringen. Der Held muss hierbei nicht nur wie in einem Endless-Runner dem Schurken hinterher eilen, sondern auch unterwegs allerhand Gegner durch Kämpfe aus dem Weg räumen.

In Running Quest hat man zwei Helden zur Auswahl, wobei zu Beginn nur einer von beiden gewählt werden kann. Hier muss man entweder direkt per In-App-Kauf in die Tasche greifen oder bestimmte Erfolge im Spiel erreichen. Per In-App-Käufe kann man nicht nur den anderen Helden freischalten, sondern sich auch mit Münzen und Edelsteinen eindecken. Wem es zulange dauert seinen Helden durch Erfahrungspunkte auf eine gewisse Stufe zu heben, kann auch hier den kurzen Weg einschlagen und den Helden auf das maximale Level mit allen Waffen und Rüstungen heben.

Die Steuerung in Running Quest geschieht über Neigungssensoren als auch über Gesten. Durch die Neigungssensoren kann man seinen Charakter nach links oder rechts laufen lassen. Alle weiteren Aktionen werden über Gesten gesteuert. Das Springen funktioniert durch Wischen nach oben und das Rutschen durch Wischen nach unten. Wenn der Weg von einem Gegner gekreut wird, dann braucht es das richtige Timing. Durch Tippen auf das Display im richtigen Moment hört man auf zu rennen und es kommt zum Kampf. Ist das Timing beim Tippen schlecht, rennt man in seinen Gegner hinein und die Runde ist vorbei. Ist die Kampfstärke des Feindes geringer, wird dieser erledigt und es gibt Münzen zur Belohnung. Bei einem stärkeren Gegner wehrt man nur seinen Angriff ab und man rennt im Anschluss weiter.

Je weiter man es schafft und je mehr Gegner man erledigt, desto mehr Erfahrung und Münzen sammelt man ein. Durch das Einsammeln und den Einsatz von Edelsteinen kann man einen beendeten Lauf erneut fortsetzen, ansonsten muss man wieder von vorne starten. Durch die erspielten Erfolge und Münzen kann man seinen Helden im Shop mit besseren Fähigkeiten, Waffen und Rüstungen ausstatten. Running Quest bietet eine interessante Mischung aus zwei Genres an, wie im Video zu sehen ist, wobei die In-App-Käufe vielleicht ein wenig zu weit gehen.

Trailer: Running Quest

Der Artikel Running Quest: Mix aus Endless-Runner und Action-RPG im Mittelalter erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duck Destroyer: Chillingos Entenjagd schießt den Vogel ab


In gewohnter Manier ist auch am heutigen Spiele-Donnerstag ein neues Freemium-Spiel von Chillingo im AppStore erschienen: Duck Destroyer (AppStore) . Der Titel erinnert doch sehr stark an die kultige Moorhuhn-Schießerei, nur dass hier Enten das Objekt der Begierde sind. Die möchte nämlich ein Fuchs vom Himmel holen, um sie als Mittagsmahl zu verspeisen.

Die erste Überraschung wartet dann auch gleich schon beim kostenlosen Download der Universal-App, denn stolze 440 Megabyte wollen den Weg auf euer iOS-Gerät finden. Warum ein Casual-Shooter in diesem Format so riesig ist, ist uns schlicht und ergreifend rätselhaft.

Vor dem Start müssen erst einmal (wie von EA gewohnt) das Alter eingegeben und die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden - weiterer Minuspunkte. Ist man im Spiel angekommen, wird mit einer Steinzwille Jagd auf das Federvieh gemacht. Auf einer Karte warten mehr als 50 Missionen, die nach und nach mit ihren drei Quests erfüllt werden wollen. Dies sind Vorgaben wie eine bestimmte Anzahl an Enten, eingesammelter Münzen und m weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ab März: Germanwings & Lufthansa gestatten iPhone-Nutzung im Flugzeug

flugDie Änderungen gelten ab Übermorgen. Auf allen Flügen der Germanwings-Flotte können Fluggäste ab März ihre elektronischen Reisebegleiter auch während Start und Landung sowie am Flughafen auf dem Weg von und zur Parkposition benutzen. Da Germanwings in der Neuregelung ein großes Komfortplus für die Fluggäste [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aktion: Mediamarkt verbilligt Apple-Zubehör

Bei dem Elektroniksupermarkt sind aktuell mehrere Produkte mit dem Apfellogo deutlich günstiger zu haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Muppets und Co. jederzeit und überall: Disney und Apple kooperieren

Als Gegenentwurf zu Sonys Streaming-Plattform UltraViolet stellt sich das bislang iTunes-, iOS- und leider auch US-exklusive Angebot „Disney Movies Anywhere“ mit seinem umfangreichen Archiv von Disney-, Pixar- und Marvel-Filmen auf, die jetzt geräteübergreifend zum Schauen und Laden angeboten werden.Als Blu-ray, DVD oder online gekaufte Disney-Filmproduktionen stehen interessierten US-Kunden ab sofort in iTunes, per Gratis-App für iOS 7, im Browser und auf Apple TV jederzeit im Cloud-Dienst „Disney Movies Anywhere“ zur flexiblen Verfügung. Die Disney-eigene Technologie „KeyChest“ lässt ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Panorama 360 Camera – Der komplette Rundumblick in weniger als einer Minute

Immer mehr Apps tummeln sich im App Store, mit denen man nicht einfach nur ein Foto aufnehmen kann. Vielmehr erfasst man mit dieser heute kostenlosen App das gesamte Panorama, sodass man einen echten Rundumblick bekommt. Von 1,79 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 27.2.14

Produktivität

Dienstprogramme

iGrab iGrab
Preis: Kostenlos
Browser White 4 Browser White 4
Preis: 0,89 €
Clear DateTimer (Countdown) Clear DateTimer (Countdown)
Preis: 0,89 €

Foto & Video

PicDesigner PicDesigner
Preis: Kostenlos
Panorama 360 Camera Panorama 360 Camera
Preis: 1,79 €

Bildung

Grammar Wonderland (Primary) Grammar Wonderland (Primary)
Preis: Kostenlos
Peter Paul Rubens Peter Paul Rubens
Preis: Kostenlos
pikaboo animal pikaboo animal
Preis: 0,89 €

wpid-wpid-nl-header_top-2014-02-27-13-00-2014-02-27-13-00.jpg

Bücher

Wetter

Vycloud Vycloud
Preis: Kostenlos

Soziale Netze

Lifestyle

Unterhaltung

100 Things 2 Do 100 Things 2 Do
Preis: 0,89 €
Graphogram Graphogram
Preis: Kostenlos

Wallpaper

Spiele

Disco Zoo Disco Zoo
Preis: Kostenlos
Slender Game™ Slender Game™
Preis: Kostenlos
SiliBili HD SiliBili HD
Preis: Kostenlos
Words With Monsters Words With Monsters
Preis: Kostenlos
Gentlemen...Ricochet! Gentlemen...Ricochet!
Preis: Kostenlos
Ninjas - STOLEN SCROLLS Ninjas - STOLEN SCROLLS
Preis: Kostenlos
The Wars II Evolution The Wars II Evolution
Preis: 1,79 €
Ballink:Hexa HD
Preis: Kostenlos
Dudu Go Home Dudu Go Home
Preis: Kostenlos
Happy Farm Yard Happy Farm Yard
Preis: Kostenlos
xFighter 2 xFighter 2
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple legt offiziell Berufung gegen das E-Book-Urteil ein

Im letzten Jahr wurde Apple schuldig gesprochen, zusammen mit mehreren Verlange Preisabsprachen auf dem E-Book-Markt betrieben zu haben. Das Unternehmen musste eine Strafe zahlen und bekam einen externen Beobachter zur Seite gestellt, der die Einhaltung weiterer Auflagen überwachen sollte.

Probleme mit dem externen Beobachter

Bisher hat Apple sich lediglich offiziell über den vom Gericht eingesetzten Gutachter beschwert. Dessen Preise würden an Wucher Grenzen und zudem wolle er immer wieder Interviews mit Apple-Mitarbeitern durchführen, die überhaupt nichts mit den E-Book-Geschäften zu tun hatten. Richterin Cote sperrte sich jedoch bisher gegen Apples Versuche, den bestellten Gutachter wieder loszuwerden. Ob das damit zusammenhängt, dass der Gutachter Michael Bromwich ein persönlicher Freund von Cote ist?

Offizielle Berufung

Nun möchte Apple also den ganzen Prozess neu aufrollen. Es wurde erneut beantragt, Bromwich zu entfernen, bis das Berufungsurteil bekannt ist. Aber auch unabhängig von den Problemen mit dem externen Beobachter hat Apple gar keine schlechten Chancen in der Berufung. Wie mehrfach von Experten erläutert wurde, steht das Urteil nicht gerade auf sicheren Füßen.

Neben den inhaltlichen Schwächen könnte das Urteil auch aus einem formalen Grund kippen. Genau wie im deutschen Recht gibt es auch im amerikanischen Recht eine Befangenheitsklausel. Richter sind zur Neutralität verpflichtet und dürfen im Vorfeld keine Vorbehalte gegen eine Prozesspartei haben. Jedoch hat Richterin Denise Cote bereits im Vorfeld des Verfahrens ihre Überzeugung geäußert, dass Apple sich als schuldig herausstellen werde. Die Tatsache, dass Apples Anwälte diese Aussage nicht für einen Befangenheitsantrag genutzt haben, kann eigentlich nur bedeuten, dass sie sich diese Munition für die Berufung aufgespart haben.

Das Verfahren könnte also noch einmal spannend werden. Selbstverständlich werden wir euch über den weiteren Verlauf informieren.

via 9to5Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"OS X Mavericks – Das umfassende Handbuch" jetzt erhältlich

Der Galileo-Verlag hat die Verfügbarkeit von "OS X Mavericks – Das umfassende Handbuch" (Amazon-Partnerlink; versandkostenfreie Lieferung) bekannt gegeben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Alle Firmware-Dateien für iPod touch zum Download

iPod touch
Falls ihr eine Firmware für euren iPod touch benötigt, haben wir in der nachfolgenden Tabelle alle verfügbaren iOS-Versionen samt Download-Links untergebracht. Diese Firmware-Dateien (IPSW) sind dann brauchbar, wenn man eventuell einen Jailbreak mit dem iPod touch ausführen möchte, oder aber eine alte Version installieren mag, wenn man ein Feature vermisst, das in einer neueren Version nicht mehr enthalten ist. Nachfolgend findet ihr eine Tabelle inklusive aller Download-Links zu den verfügbaren (...). Weiterlesen!

The post iOS: Alle Firmware-Dateien für iPod touch zum Download appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pflicht-Download: “Documents” in Version 5.0

documents-5Der kostenlose Datei-Manager “Documents” (AppStore-Link) gehört nach wie vor zu den umfangreichsten Werkzeugen, die im App Store für die Verwaltung eigener Dokumente, Multimedia-Dateien und Cloud-Speicher angeboten werden. Heute ist “Documents” in Version 5.0 erschienen – ein Update, das ihr laden solltet. Die 80MB große [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die besten neuen Spiele-Apps im Überblick [VIDEOS]

Donnerstag ist Spiele-Tag im App Store. Wir filtern die besten Neuerscheinungen traditionell jeden Donnerstag für Euch heraus.

Gewohnt kompakt und mit Direkt-Links fassen wir alle lohnenswerten Neuzugänge zusammen – mit Videos.

Unsere Empfehlungs-Liste:

Wolltet Ihr schon einmal Euren eigenen Zoo leiten? Das neueste Game der Tiny Tower-Macher erlaubt Euch genau das:

Disco Zoo Disco Zoo
(14)
Gratis (uni, 51 MB)

Das Piraten-Puzzle-Game kommt mir 100 Leveln, die es zu meistern gilt, um die mysteriöse Schatzkarte zu finden:

The Voyage The Voyage
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 80 MB)

Stellt Euch vor, Ihr seid Astronaut und wacht irgendwo im Universum auf. Erforscht die Umgebung und findet nach Hause:

Out There Out There
(14)
3,59 € (uni, 39 MB)

Wolltet Ihr schon lange wieder einmal im Weltraum Schlachten austragen? Beyond Space ist ein Shooter, der Euch an das Steuer eine Raumschiffes setzt:

Beyond Space Beyond Space
Keine Bewertungen
2,69 € (uni, 630 MB)

Chillingo ist erneut am Start und wendet sich mit diesem Spiel an Moorhuhn-Freunde – wer’s mag, bittesehr: 

Duck Destroyer Duck Destroyer
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 420 MB)

Verteidigt Euer Heiligtum in den 40 Leveln mit vier Helden und passt auf, dass Euch die Gegner nicht zu nahe kommen:

Demonrock: War of Ages
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 181 MB)

Die Mischung aus RPG und Temple Run erfordert von Euch, durch vier verschiedene Umgebungen laufen:

Running Quest Running Quest
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 57 MB)

Wolltet Ihr nicht auch schon einmal eine riesige Armee aus Ratten befehligen? In diesem Kartenspiel wird es möglich:

Laboratz Laboratz
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 45 MB)

Kämpft Euch durch die zufällig generierten Level – mit nur einem Speer. Den werft Ihr und holt ihn wieder zurück:

One Spear Savage One Spear Savage
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 27 MB)

Helft Shiny in 75 Physik-Leveln dabei, das Universum vor der unendlichen Dunkelheit zu retten:

God of Light God of Light
Keine Bewertungen
1,79 € (uni, 61 MB)

Das RPG markiert den zweiten Teil der Trilogie – schon der erste Teil war ein Riesenerfolg:

Avadon 2: The Corruption HD
Keine Bewertungen
8,99 € (iPad, 150 MB)

Der Platformer imitiert den Look klassischer Game-and-Watch-Spiele und sorgt so für Retro-Gefühle: 

Snip and Chu - The Game Snip and Chu - The Game
Keine Bewertungen
0,89 € (iPad, 36 MB)

Beschwört Monster und macht Eure Gegner in diesem Kartenspiel fertig:

Divine Girls Divine Girls
Keine Bewertungen
Gratis (uni, 28 MB)

In diesem Snowboarding-Game müsst Ihr dafür sorgen, dass Ihr nicht aus der Bahn fliegt: 

Cubed Snowboarding Cubed Snowboarding
Keine Bewertungen
0,89 € (uni, 14 MB)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)


(YouTube-Direktlink)

God of Light

Divine Girls

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wrestling-Network nun auch auf dem Apple TV

1393257654

Offensichtlich ist Apple gerade dabei ein umfangreiches Angebot an Kanälen für das Apple TV bereitzustellen, da fast jede Woche ein neuer Kanal dem Angebot hinzugefügt werden kann. Diesmal ist das Wrestling-Network (inkl. Abo-Modell) an das Apple TV angebunden worden. Will man das volle Angebot nutzen, müssen 10 US-Dollar in die Hand genommen werden, wodurch alle Inhalte direkt über das AppleTV genossen werden können. WWE hat dies mit einem Abo über ein halbes Jahr gelöst, das direkt über iTunes abgebucht wird.

wwe-140224-2

Wahrscheinlich werden noch weitere Kanäle mit einem Abo-Modell folgen und es könnte durchaus sein, dass Apple in dieser Hinsicht auch die großen Content-Anbieter, wie etwa Warner Bros einbinden könnte. Vielleicht wird sich das Thema auch mit dem neuen Apple TV der vierten Generation noch weiter ausbauen und sogar nach Europa schwappen. Wir können nur gespannt sein und hoffen, dass die Abteilung bei Apple richtig Gas gibt und sich nicht nur um den amerikanischen Markt kümmert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Germanwings-Passagiere müssen mobile Geräte nicht mehr ausschalten

Germanwings-Passagiere müssen mobile Geräte nicht mehr ausschalten

Die Fluggesellschaft folgt der Firmenmutter Lufthansa und setzt eine Empfehlung der EU-Kommission um. Tablets, Smartphones und E-Reader müssen allerdings in den "Flugmodus" geschaltet werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wird David Fincher Regisseur von Sonys "Steve Jobs"-Film?

Regisseur David Fincher hat sich in Hollywood bereits einen Namen gemacht und kann zahlreiche Preise und Nominierungen für seine Filme von "Alien 3" über "Fight Club" bis hin zu "The Social Network" vorweisen. Nun heißt es in Medienberichten, dass sich David Fincher in Verhandlungen mit Sony Pictures befindet, um vielleicht die Regie des auf der offiziellen Biografie beruhenden "Steve Jobs"-Fi ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Früherer Release als erwartet?

iphone-5s-iphone-6-vergleichLaut dem Mizuho Securities-Analysten Abhey Lamba könnte uns die Veröffentlichung des Apple iPhone 6 früher erwarten, als bislang angenommen, wie “iClarified” jetzt schreibt. Der Marktanalyst vermutet nach entsprechenden Recherchen in Asien, dass es schon im Juli dieses Jahres soweit sein könnte und nicht erst im Herbst. Eigentlich hat das Unternehmen die Einführung eines neuen Lineups [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Optics Pro 9.1.3 mit erweiterter RAW-Unterstützung

DxO Labs hat die Fotosoftware Optics Pro in der Version 9.1.3 veröffentlicht. Diese führt Unterstützung für die RAW-Formate der Digitalkameras Canon EOS M2, Nikon D3300, Panasonic DMC-FZ72, Samsung NX1000 und Samsung NX1100 ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tesla Motors plant weltgrößte Lithium-Ionen-Batterieproduktion

Elon Musk kann nicht anders. Der visionäre Unternehmer hat einfach einen Hang zur Gigantomanie, ob nun Hyperloop oder Weltraumflüge zum Mars. Jetzt ist es die Gigafactory, die weltgrößte Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien. Bis 2017 soll in den USA eine Anlage zur Fertigung aber auch zum Recycling von Batterien für Elektroautos entstehen. Bis 2020 soll die Gigafactory Batteriezellen mit einer Gesamtleistung von 35 Gigawattstunden ausliefern. Das ist mehr als weltweit im vergangenen Jahr produziert wurde. Aktuell dominieren vor allem Produzenten aus Asien, speziell China, den Markt für Li-Ionen-Batterien, die in Smartphones, Tablets, Laptops und eben Elektroautos eingesetzt werden.

Li-Ion-Batterien kommen bislang aus Asien

Große, aber hierzulande wenig bekannte, Namen sind Build you Dreams (BYD), mit zehn Produktionsstätten in China. Dem Unternehmen gehört ein Bus- und Autohersteller. Tianjin Lishen Battery Co., Amperex Technology Ltd. (ATL) und China BAK Battery Inc. sind ebenfalls große Player. Mit Panasonic hat Tesla Motors im Herbst 2013 eine Kooperation vereinbart, nach der die Japaner über eine Laufzeit von vier Jahren zwei Milliarden Batterie-Zellen liefern. Wer die Partner bei der Gigafactory werden, hat Tesla noch nicht verraten, doch einige der genannten Unternehmen werden mit Sicherheit dabei sein. Das Investitionsvolumen liegt bei vier bis fünf Milliarden US-Dollar. Rund zwei Milliarden davon will Tesla Motors aufbringen, unter anderem durch die Ausgabe einer Anleihe am Finanzmarkt.

Innovationen im Fertigungsablauf, geringerer Logistikaufwand und die Bündelung von Fertigungs- und Recyclingprozessen sollen die Herstellungskosten reduzieren. Hinzu kommen Skaleneffekte, also Größenvorteile aufgrund der Massenproduktion, die bis 2017 den Batteriepreis pro Kilowattstunde (kWh) um 30 Prozent senken sollen. Die wiederaufladbare Batterie ist der teuerste aber auch entscheidende Part in einem Elektroauto. Wer Preis, Gewicht, Leistung und Lebensdauer am besten in den Griff bekommt, dominiert den Automarkt der Zukunft.

Tesla Motors Gigafactory

2020: Ein halbe Million Teslas ausliefern

Eine Standortentscheidung für die Gigafactory sei noch nicht gefallen, aber die Südstaaten Arizona, Nevada, New Mexico und Texas stehen zur Auswahl. Alles Regionen mit vielen Sonnenstunden sowie großen, unbesiedelten Landstrichen. Immerhin zwei bis vier Quadratkilometer Gelände sind eingeplant, um darauf rund 930.000 Quadrameter Produktionsfläche sowie Solarzellen und Windkrafträder unterzubringen. Von der Gigafactory werden die Batterie-Packs in die Autoproduktion nach Freemont in Kalifornien gebracht. Bis 2020 will Teslas Motors eine halbe Million Elekroautos vom Band rollen lassen.

Aktienkurs auf Höhenflug, doch noch schreibt Tesla Verluste

Derartige Aussichten und Pläne beflügeln den Aktienkurs auf aktuell 253 Dollar – knapp unter dem Allzeit-Hoch. Stark aufwärts ging es für den Aktienkurs bereits, als Übernahmegerüchte aufkamen. Apple könnte mit seinen enormen Bargeldreserven den kalifornischen Autohersteller übernehmen. Passen würde es. Apple-Chef Tim Cook hat durchblicken lassen, dass man eine Expansion in komplett neue Produktbereiche für dieses Jahr erwarten dürfe. Tesla sitzt praktisch vor der Haustür von Apple und wenn man sich in ein Tesla S setzt, blickt man auf ein überdimensionales iPad. Die Autosteuerung erfolgt über einen Touchscreen. Die Philiosophie was Nutzerführung und Design angeht, dürfte in beiden Unternehmen ähnlich ausgeprägt sein. Tesla hat auch etliche Leute von Apple geholt. Doug Field, der Leiter des Fahrzeugprogramms, war vorher Vice President der Hardware-Abteilung bei Apple. Der bisherige Vertriebschef, George Blankenship, kam von Apple.

Bei aller Euphorie über die Gigafactory und das erste positive Quartal in der Unternehmensgeschichte (Q4 2013), schreibt Tesla auf´s Jahr gesehen noch Verluste (-74 Mio. Dollar). Doch die Aussichten sind gut. Vor allem in Asien und Europa hat der Verkaufsstart der Oberklassen-Limousine Tesla S neues Geschäft gebracht. Der Umsatz hat sich im Vergleich von 2012 zu 2013 fast verfünffacht. Rund 22.000 Tesla S wurden im vergangenen Jahr abgesetzt. Für dieses Jahr sind 35.000 (+ 55 Proeznt) vorgesehen. Neben Roadster und Tesla S wirft der Tesla X, eine SUV-Minibus-Kombi, seine Schatten voraus. Der Wagen geht Ende 2014/Anfang 2015 in den Verkauf. Spätestens bis 2017 will das Unternehmen auch ein Elektroauto für den Massenmarkt im Programm haben.

Tesla S und Tesla X

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Caveboy Escape: das etwas andere Match-3-Puzzle


Match-3-Puzzle gibt es wirklich viele im AppStore. Die meisten ähneln sich aber dich ziemlich, meistens müssen Klunker vertauscht und zu Gruppen von drei gleichfarbigen Einheiten kombiniert werden. Beliebt, aber irgendwie auch eintönig...

Etwas anders ist es in dem heute erschienenen Genrevertreter Caveboy Escape (AppStore) . Denn hier müssen keine Diamanten sortiert, sondern einem kleinen Steinzeitjungen auf der Flucht geholfen werden. Der Download der Universal-App ist kostenlos und finanziert sich über einen Werbebanner. Auch freiwillige IAP-Angebote gibt es, auf die wir weiter unten noch einmal eingehen werden.

Damit der kleine Steinzeitjunge aus der Höhle und anderen Umgebungen fliehen kann, darf er nur über immer drei gleiche Bodenfliesen in Richtung Zielfliese laufen. Dabei gibst du ihm dem Weg über simple Wischer vor, was hervorragend funktioniert. Dabei gilt es, sich den Weg genau zu überlegen, um die Level zielgerichtet zu durchlaufen.

Insgesamt bietet das Spiel fünf Levelpacks mit jeweils 100 Level. Das macht die stolze A weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest testet WhatsApp, Threema, Telegram und Co.

Dieser Tage ist eine intensive Diskussion rund um die sogenannten Messenger Dienste entfacht. Jahrelang war der WhatsApp Messenger die unangefochtene Nummer 1 in unseren heimischen Gefilden. Durch die 19 Milliarden Übernahme durch Facebook vor wenigen Tagen machen sich viele Anwender Gedanken zu Alternativen. Plötzlich stehen Apps wie Threema, Telegram und Co. deutlich intensiver im Fokus als zuvor.

messenger_apps

Die Stiftung Warentest hat WhatsApp und die Alternativen hinsichtlich des Datenschutzes getestet. Inwieweit ihr euch von dem Ergebnis der Stiftung Warentest leiten lasst, könnt einzig und allein ihr entscheiden.

Die Stiftung Warentest hat WhatsApp, Threema, Telegram, den BlackBerry Messenger und Line unter die Lupe genommen. Das Testurteil unterteilt sich in 1x unkritisch, 1x kritisch und 3x sehr kritisch. Hier ein paar Auszüge aus dem Testergebnis.

WhatsApp
Daten­über­tragung: WhatsApp setzt keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein, der Anbieter kann die Unterhaltungen zwischen den Chattenden also mitlesen. Sowohl die iOS- als auch die Android-Version über­tragen Adress­buch­einträge ohne Zustimmung des Nutzers oder der betroffenen Dritten. Zusätzlich teilen sie die Telefon­nummer sogar Dritten mit – ebenfalls ohne Verschlüsselung. Die Android-Version sendet selbst Daten unver­schlüsselt, die der Nutzer eingibt. Darunter könnten auch Gesprächs­inhalte sein.

Bewertung: sehr kritisch

Threema
Daten­über­tragung: Threema arbeitet mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen den miteinander Kommunizierenden. Auch der Anbieter selbst kann die Unterhaltungen also nicht verfolgen. Die iOS-Version sendet zwar die Nutzer-ID an Threema – dies ist jedoch notwendig und unkritisch, da die Informationen verschlüsselt werden. Die Android-Variante verzichtet voll­ständig auf die Über­mitt­lung von Nutzer­daten an den Anbieter und Dritte. Beide Apps können die Adress­buch­einträge speichern, allerdings nur in pseudonymisierter Form und mit ausdrück­licher Zustimmung des Nutzers. Die App ist auch verwend­bar, wenn der Nutzer dem Auslesen seines Adress­buchs nicht zustimmt.

Bewertung: unkritisch

Telegram
Daten­über­tragung: Telegram bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an – allerdings muss der Nutzer diese Option („Secret Chat“) gezielt auswählen. Die App speichert auto­matisch alle Adress­buch­einträge ohne die Zustimmung des Nutzers oder der betroffenen Personen. Ansonsten über­trägt sie jedoch keinerlei Daten an den Anbieter oder an Dritte.

Bewertung: kritisch

Blackberry Messenger
Daten­über­tragung: Ob der Black­berry Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verwendet, ließ sich nicht eindeutig über­prüfen. Zumindest die iOS-Version über­trägt Nutzer­daten aber teil­weise unver­schlüsselt: Vor- und Nach­name teilt die App sogar Dritten mit. Auch vom Nutzer einge­gebene Daten, darunter möglicher­weise Nach­richten­inhalte, über­mittelt sie unver­schlüsselt. Zusätzlich vers­endet sie in verschlüsselter Form die Email-Adresse des Nutzers. Die Android-Version über­trägt Nutzer­daten zwar nur verschlüsselt, ist dafür aber deutlich wiss­begieriger: Sie vers­endet Nutzer­name und Pass­wort, Vor- und Nach­name, Geburts­datum, Heimatland, die Email-Adresse sowie die Sicher­heits­frage und deren Antwort. Beide App-Varianten können Adress­buch­einträge über­tragen, allerdings nur mit ausdrück­licher Zustimmung des Nutzers. Der Messenger ist auch verwend­bar, wenn der Nutzer dem Auslesen seines Adress­buchs nicht zustimmt.

Bewertung: sehr kritisch

Line
Daten­über­tragung: Line bietet keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, daher kann der Anbieter die Nach­richten der Chattenden mitlesen. Adress­buch­einträge darf die App nur mit ausdrück­licher Zustimmung des Nutzers über­tragen. Die App ist auch verwend­bar, wenn der Nutzer dem Auslesen seines Adress­buchs nicht zustimmt. Zwischen den Versionen für Android und iOS bestehen Unterschiede: Die Android-App sendet die Serien­nummer (IMEI) des Geräts unver­schlüsselt an Dritte. Etwas weniger problematisch ist die iOS-Variante: Sie teilt Dritten zwar die IDFA, eine eindeutige Identifikations­nummer des Geräts, unver­schlüsselt mit – allerdings kann der Nutzer die IDFA ändern oder ihre Freigabe untersagen. Auf Apple-Geräten, die ein älteres Betriebs­system als iOS 7 haben, vers­endet die App zusätzlich die nicht änder­bare WLAN-Netz­werk­adresse – wenn auch in verschlüsselter Form und nicht an Dritte, sondern lediglich an den App-Anbieter.

Bewertung: sehr kritisch

Verschiedene Faktoren werden auch zukünftig darüber entscheiden, welcher Messenger benutzt wird. Der WhatsApp Messenger verfügt mittlerweile über 465 Millionen Anwender. Auch wenn Threema, Telegram und Co. in den letzten Tagen und insbesondere durch den 4-stüdnigen Ausfall von WhatsApp am vergangenen Samstag viele Neukunden dazugewonnen haben, sind die meisten Anwender nach wie vor bei WhatsApp unterwegs.

Auch zukünftig gehen wir davon aus, dass der Messenger die Nase vorne hat, bei dem die meisten Anwender aktiv unterwegs sind. Alternativen wie Threema und Co. erhöhen den Wettbewerb und dies kann sicherlich nicht zum Nachteil des Anwenders sein. Den „EINEN“ Messenger gibt es in unseren Augen nicht. Während einige Anwender WhatsApp bevorzugen, setzen andere auf Telegram, Threema oder was auch immer. Viele Anwender werden durch die aktuelle Diskussion mittlerweile auch zwei oder drei Messenger installiert haben. Neben den hier genannten Messengern tummeln sich noch etliche weitere im App Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt weitere Künstler für das diesjährige iTunes Festival bekannt

Apple gibt weitere Künstler für das diesjährige iTunes Festival bekannt

Auf der SXSW-Konferenz treten nicht nur Coldplay oder Imagine Dragons gratis auf, sondern auch Grunge-Helden und ein alter Country-Star.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.5 veröffentlicht

itunes-1115Nachdem Apple jüngst das Update auf iOS 7.0.6 und OS X Mavericks 10.9.2 veröffentlicht hat, folgte jetzt eine iTunes-Aktualisierung. Es handelt sich dabei um die Version 11.1.5, die ab sofort heruntergeladen werden kann. Damit wird laut “iClarified” ein Problem behoben, welches dazu führen konnte, dass das Programm abstürzt, wenn ein Gerät angeschlossen war. Zudem ist [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Tipps: Etliche gute Spiele zum Sonderpreis

headerNachdem sich unsere Begeisterung für die Neuerscheinungen des heutigen „Spiele-Donnerstags“ in Grenzen hält, empfehlen wir euch an dieser Stelle ein paar schon etwas ältere, derzeit im Preis reduzierte Spiele. XCOM: Enemy Unknown müssen wir nicht mehr groß erklären. Das rundenbasierte Strategiespiel lässt sich momentan in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musiksoftwarespezialist Avid fliegt aus dem NASDAQ

Avid fliegt aus dem NASDAQ

Der Pro-Tools-Hersteller steckt in einer finanziellen Krise. Seine Anteilsscheine können künftig nur noch "over-the-counter" gehandelt werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Retro Vintage Telefonhörer

iGadget-Tipp: Retro Vintage Telefonhörer ab 9.90 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Telefonieren wie zu Urururur-Großmutters Zeiten.

Mehr retro geht nun wirklich nicht...

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Natural Threat 2 Free

Riesen mutierte Pflanzen sind in der Stadt entstanden, wüten und verschlingen die Bevölkerung. Bereiten Sie sich auf spannende Wimmelbild-Sequenzen, herausfordernde Minispiele und eine fesselnde Geschichte von Heldentum und Überleben vor! Es ist Zeit, den Tag zu retten!

FEATURES:

  • 33 Standorte
  • 10 HOG Szenen
  • 12 Cutscenes
  • Mehr als 200 Objekte zu verwenden
  • Zwei Schwierigkeitsstufen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie sicher ist die TouchID? Apple veröffentlicht Details über den Fingerabdruckscanner des iPhone 5s

Wie gestern auf dem MWC bekannt wurde, ist der Fingerabdrucksensor des Samsung Galaxy S5 für die Entwickler verfügbar. Neben den Vorteilen, die das mit sich bringt, bedeutet das auch, dass die Sicherheit des Systems darunter ein wenig leiden muss. Doch wie sicher ist eigentlich der Fingerabdruckscanner des iPhone 5s? Ein paar Antworten liefert Apple nun in einem aktualisierten Support-Dokument, in dem der Sensor genau beschrieben wird.

Die sichere Enklave: Der iOS-Tresor

Das Dokument wurde von Apple auf der “iPhone in Business” Seite zur Verfügung gestellt. Es bietet einen genaueren Einblick in die Art und Weise, wie die sichere Enklave im A7-Prozessor die Daten verschlüsselt und nach außen kommuniziert.

Jede sichere Enklave wird während der Herstellung des Chips mit einer eigenen UID (Unique ID) ausgestattet. Auf diese kann von keinem anderen Teil des iOS-Systems aus zugegriffen werden. Außerdem ist die UID bei Apple nicht gespeichert. Wenn man das Gerät startet, paart sich ein Schlüssel mit der UID. Diese Kombination wird genutzt, um den Speicher in der sicheren Enklave nutzbar zu machen. Ein weiterer Schlüssel wird zur Verschlüsselung der in der Enklave gespeicherten Daten genutzt.

Die sichere Enklave ist der Ort, an dem der Fingerabdruck des Nutzers gespeichert wird. Zwar hilft der A7 Prozessor bei der Verarbeitung der Daten, kann die Informationen dann aber nicht lesen. Diese bleiben stets in der sicheren Enklave. Der Datenaustausch zwischen der Enklave und dem A7 Prozessor ist stets verschlüsselt. Der Prozessor dient dabei nur zur Datenweitergabe, kann diese aber auch hier nicht entschlüsseln.

Die TouchID

Apple erklärt in dem Dokument auch ausführlich, wie man die TouchID zum Entsperren des Gerätes oder zur Authentifizierung von iTunes-Einkäufen nutzt. Das meiste dürfte schon bekannt sein. Es wird erklärt, wann man die TouchID benutzen kann und wann nicht (zum Beispiel nach einem Neustart des Gerätes). Aber auch kleine Details werden erläutert, die nicht jedem bekannt sein dürften. So funktioniert die TouchID zum Beispiel nicht, wenn das iPhone länger als 48 Stunden nicht entsperrt wurde.

Apple erwähnt auch noch einmal ausdrücklich, dass Drittparteien der Zugriff auf die TouchID verwehrt bleibt. Das ist vor allem vor dem Hintergrund interessant, dass Samsung in dieser Frage eine völlig andere Strategie verfolgt.

Außerdem enthält das Dokument technische Daten zur TouchID. Der Sensor löst mit 88 x 88 Pixel bei einer Pixeldichte von 500 ppi auf. Danach wird der Fingerabdruck an die sichere Enklave übertragen und in Vektoren umgerechnet und mit den gespeicherten Abdrücken verglichen. Danach wird der gescannte Abdruck wieder gelöscht. Zu keinem Zeitpunkt werden Daten an Apples Server übertragen. Und auch die iCloud- oder iTunes-Backups bleiben frei von Daten über euren Fingerabdruck. Der Scanner der TouchID verfügt im übrigen über eine eigene Firmware.

Entsperren mit der TouchID: Das passiert hinter den Kulissen

Besonders interessant dürfte vor allem für die sicherheitsbewussten User sein, was genau bei der Entsperrung mittels der TouchID passiert. Auch das erklärt Apple in dem Dokument genau.

Geräte mit einem A7-Prozessor enthalten bestimmte Schlüssel zur Entschlüsselung der Daten, die in der sicheren Enklave gespeichert sind. Wenn das Gerät gesperrt wird, werden diese Schlüssel gelöscht und die Daten in der Enklave sind vor jedem Zugriff geschützt. Ein neuer Schlüssel wird erst wieder generiert, wenn der User das Gerät mit seinem Passcode entsperrt.

Wenn die TouchID des iPhone 5s aktiviert ist, dann wird der Schlüssel nicht gelöscht, sondern seinerseits wieder mit einem Schlüssel verschlüsselt. Dieser neue Schlüssel wird dann an das TochID-Subsystem weitergegeben. Wenn das Gerät dann mittels der TouchID entsperrt sind, wird die Verschlüsselung wieder gelöst und der Schlüssel für den Zugriff auf die Daten in der Enklave ist wieder verfügbar. Somit besteht bei der Nutzung der TouchID ein zusätzlicher Schutz, da die Verschlüsselung und das TouchID-Subsystem ineinandergreifen müssen.

Der beim Sperren des Gerätes gesicherte Schlüssel ist nur im Arbeitsspeicher gespeichert, geht also verloren, wenn das Gerät neu gestartet wird (deshalb muss man nach einem Neustart des Gerätes auch den Passcode eingeben).

Das Dokument enthält außerdem detaillierte Informationen zur Sicherheit von iCloud-Keychain. Außerdem wird die Verschlüsselung von iMessage und FaceTime beschrieben. Wer auf die Sicherheit seines Systems bedacht ist, der sollte sich das Dokument mal zu Gemüte führen, auch wenn es technisch recht anspruchsvoll ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diablo 3: Version 2.0.1 mit vielen Neuerungen

Ab sofort ist Patch 2.0.1 für Diablo III verfügbar und sorgt für umfangreiche Veränderungen im Spielerlebnis. Die wichtigsten Neuerungen betreffen das optimierte Beutesystem Loot 2.0 sowie das Aufleveln mit Paragon 2.0, ein neues System für Schwierigkeitsstufen und das Clans&Community-Feature.Als Vorbereitung auf die Erweiterung „Reaper of Souls“ nimmt Blizzard im aktuellen Update des Hack-and-Slay-Titels Diablo III massive Veränderungen in vielen Bereichen des Spiels vor. Allein die auf Deutsch verfügbare Liste der Neuerungen ist sechs Bildschirme lang und enthält dabei noch nicht die ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Firmware-Update für neuen Mac Pro

Apple hat ein Firmware-Update für die neue Mac-Pro-Generation veröffentlicht. Das "Mac Pro SMC Firmware Update 2.0" verbessert die Power-Nap-Funktion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Management von iOS-Geräten in Firmen und Schulen wird einfacher

Apple hat in den vergangenen Tagen bedeutende Verbesserungen für Grossabnehmer von iOS-Geräten vorgenommen. Mit Hilfe neuer Konfigurationsmöglichkeiten wird die Installierung von iOS-Geräten für eine grossen Anzahl von Personen deutlich vereinfacht.

Mit der Veröffentlichung des neuen «Device Enrollment Program Guide» (PDF) hat Apple einige Verbesserungen bekannt gegeben, welche insbesondere IT-Administratoren grosser Unternehmen oder Bildungsinstitutionen freuen dürfte. Bislang müssen die IT-Administratoren jedes iOS-Gerät, das in ihrer Organisation zum Einsatz kommen soll, mit einem Computer verbinden, über welchen anschliessend die Profile und benutzerdefinierten Einstellungen übertragen werden. Neu können die iOS-Geräte direkt ab Fabrik so bestellt werden, wie es für den Betrieb in einem Unternehmen oder in einer Schule erforderlich ist. Somit können bereits bei der Produktion der iOS-Geräte die notwendigen Restriktionen für die Benutzer ins System implementiert werden. Die so konfigurierten Profile sind mit einem Passwort geschützt und können nicht ohne weiteres vom Nutzer umgangen werden. Spezifische Einstellungen und Restriktionen können zudem auch noch «Over the Air» auf die neuen Geräte übertragen werden. Somit müssen die IT-Verantwortlichen keinen physischen Zugang mehr zu den iOS-Geräten haben, um diese ins IT-Netz des Unternehmens einbinden zu können.

Anwender können einfacher Apps bestellen

Apple hat zudem eine Änderung am «Volume Purchase Program» vorgenommen. Mit diesem Programm ermöglicht es Apple Anwendern mit vielen Geräten, ausgewählte Apps ab einer gewissen Mindestbestellmenge zu einem deutlich reduzierten Tarif einkaufen zu können.
Neu wurde eine Möglichkeit geschaffen, damit die Anwender diejenigen Apps nutzen können, welche sie im Alltag effektiv benötigen. Die Programme können in Zukunft direkt über eine App bei der zuständigen IT-Abteilung bestellt werden. Damit weiss die IT-Abteilung in Zukunft besser, welche Programme an der Front effektiv benötigt werden.

Apple ID für Minderjährige: keine personalisierte Werbung und Nutzungseinschränkungen

Apple hat im Zuge der Bildungsoffensive auch die technische Grundlage geschaffen, damit Kinder, welche nach den Richtlinien des Apple Stores noch keine Apple ID haben dürften, trotzdem eine solche nutzen können. Damit können Schulen für Kinder, die das iPad an der Schule benötigen, eine eigene Apple ID erstellen.

Diese Apple ID unterliegt allerdings Restriktionen, wie eine Apple-Broschüre die Eltern informiert. Nicht geändert werden können die Einstellungen des Accounts, die Mail-Einstellungen sowie das Geburtsdatum. Diese Accounts können zudem nicht mit einer Kreditkarte verbunden werden. Apple verhindert zudem, dass die für Werbung relevante Daten erhoben werden.

Wenn das Kind den 13. Geburtstag hat, werden diese begrenzten Apple IDs automatisch zu vollwertigen Apple IDs umgewandelt. Alle Dienstleistungen, welche für Kinder gesperrt waren, werden für diese Nutzer freigeschaltet.

Apple verbessert laufend Angebote für Grossabnehmer

Apple hat in den letzten Monaten den Absatz der iOS-Geräte in Unternehmen stark verbessert. Gemäss einer Auswertung des Dienstleisters «Good Technology» dominieren die Aktivierungen von iOS-Geräten bei den 2’000 untersuchten Unternehmen. So waren im vierten Quartal 54 Prozent der aktivierten Smartphones iPhones, während 91 Prozent der aktivierten Tablets iPads waren. Apple profitiert dabei unter anderem von der Schwäche von BlackBerry.

Um diese Zielgruppe an Apple zu binden, ist es von grosser Wichtigkeit, dass für die IT-Abteilungen einfache Lösungen entwickelt werden, um das Management der Geräte zu verbessern. Mit den neuen Richtlinien und Funktionen scheint Apple in diese Richtung zu steuern.

Apples Engagement im Bildungssektor hat bereits einige grosse Aufträge generiert. Eine grosse Anzahl von iPads soll an türkischen Schulen eingesetzt werden, um das Lernen der Schüler zu unterstützen. Die Stadt Los Angeles wird zudem in den nächsten Monaten 115 Millionen US-Dollar investieren, um die Schüler mit iPads zu versorgen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wilder Weiber in der Arktis

Na, da müssen wir Männer heute wohl alle durch…
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: WhatsApp enttäuschend – Threema punktet in Sachen Datenschutz

Facebook WhatsApp

Der Messenger-Dienst WhatsApp steht seit der Übernahme von Facebook in den Schlagzeilen. Nach dem Totalausfall letztes Wochenende und den damit zusammenhängenden Befürchtigungen Zuckerberg würde ein Backup aller Chatverläufe durchführen (ist natürlich nicht so!), steht WhatsApp nun erheblich auf dem Prüfstand!

Nun hat Stiftung Warentest verschiedene Messenger-Dienste auf ihre Sicherheit getestet. Darunter sowohl WhatsApp, sowie die in den letzten Tagen immer wieder genannten Alternativen wie Threema und Telegram:

WhatsApp:sehr krisch
Threema: unkritsich
Telegram: kritisch
Black­berry Messenger: sehr kritisch
Line: sehr kritisch

Das Resultat ist dabei wenig überraschend. Wie schon vermutet, stuft Stiftung Warentest WhatsApp als extrem unsicher und Threema dagegen als unbedenklich ein. Hier werden die Nachrichten sicher verschlüsselt und Kontaktanfragen nur mit ausdrücklicher Genehmigung ermöglicht.

WhatsApp muss also auch weiterhin heftige Kritik einstecken. Hundertausenden Usern wurde das Zuckerberg Imperium zu groß. Sie wechselten nach der Facebook Übernahme zu Alternativen.

Die umfrangreiche Analyse von Stiftung Warentest findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Documents 5 by Readdle: Fettes Update!

“Fettes Update” – nicht unsere gewohnte Wortwahl. Aber bei der Aktualiserung von Documents 5 by Readdle trifft’s wirklich zu.

Der beste Dokumenten-Manager und -Viewer, für uns auf iPhone und iPad essentiell, wurde auf Version 5.0 aktualisiert. Und bringt extrem viele Verbesserungen mit, die wir kurz auflisten:

+ iOS 7 Design
+ Dateimanager überarbeitet
+ Drag & Drop zum Verschieben von Dateien
+ Direktes Hochladen in die iCloud und zu Dropbox
+ Dokumente als “Favoriten” markieren und neue Favoritenliste
+ Farbige Etiketten wie in der Mac-Version
+ Downloads im Hintergrund
+ Windows-Sharing mit iPhone/iPad

Documents 5 neu

Am besten aber gefallen uns die Zusatzmodule. Mit diesen lassen sich PDFs unterschreiben, PDFs ausfüllen, Dateien drucken und Dateien in PDFs umwandeln, im Zusammenspiel mit PDF Converter, PDF Expert, PrinterPro und Scanner Pro. Kurzum: Mehr wie in diesem Update geht nicht. Wer Documents 5 noch nicht nutzt, sollte die kostenlose Anwendung unbedingt ausprobieren – erst recht nach diesem (verzeiht den Ausdruck noch mal) fetten Update.

Documents 5 by Readdle Documents 5 by Readdle
(2889)
Gratis (uni, 79 MB)

Documents 5 neu Ansicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Documents 5: Riesiges Update für die kostenlose Dokumenten-Verwaltung

Wer sein iPhone oder iPad produktiv nutzen will, kommt um eine App zur Verwaltung von PDF-Dateien und Dokumenten wohl kaum herum – die Empfehlung Documents 5 von Readdle ist nun noch ein wenig besser geworden.

Documents 5Schon in den letzten Monaten haben wir immer wieder auf Documents 5 (App Store-Link) hingewiesen. Immerhin kann man die Universal-App kostenlos auf sein iPhone oder iPad laden und bekommt ein richtig gutes Programm zur Ansicht von PDF-Dateien und anderen Dokumenten aus verschiedenen Quellen. Die Entwickler von Readdle haben sich allerdings nicht auf die faule Haut gelegt und heute ein richtig großes Update nachgeschoben, das man nicht verpassen sollte.

Direkt nach dem ersten Start fällt das neue Design auf. Documents 5 wurde optisch an iOS 7 angepasst, auch wenn es zuvor sicher alles andere als hässlich war. Nun ist aber alles aus einem Guss. In Sachen Handhabung hat sich ebenfalls einiges getan. Zu nennen ist hier unter anderem der neue Dateimanager, in dem man unter anderem Dateien per Drag & Drop verschieben kann – auf Wunsch sogar direkt in die Dropbox oder iCloud.

Documents 5 ab sofort mit App-Verknüpfungen

Für besonders häufig geöffnete Dateien bietet Documents 5 eine neue Favoriten-Funktion, in der man die gewünschten Dokumente einfach mit einem Stern markiert und so schneller über die Symbolleiste finden kann. Um Arbeit und Privates besser voneinander zu trennen, kann man nun sogar farbige Etiketten verwenden.

Ebenfalls nicht schlecht gemacht sind die neuen Zusatzmodule, die auf die Funktionen der anderen Readdle-Apps setzen. Diese Funktionen wurden allerdings nicht per In-App-Kauf integriert, sondern mit den bestehenden Apps wie Scanner Pro oder PDF Converter verknüpft. Das ist ein großer Vorteil für Nutzer, die eine oder mehrere der Apps bereits gekauft haben – sie müssen nicht erneut bezahlen.

Aber auch wenn man die ganzen Zusatz-Funktionen nicht nutzt, ist Documents 5 weiterhin eine klare Empfehlung. Der Einsatz lohnt sich schon, wenn man ab und an eine PDF-Datei aus den Mails oder dem Internet sichern und lesen will – das funktioniert deutlich komfortabler als mit Apples iBooks. Zum Nulltarif macht man mit dieser App ganz sicher nichts verkehrt.

Der Artikel Documents 5: Riesiges Update für die kostenlose Dokumenten-Verwaltung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google Now Launcher für alle Nexus und Google Play Edition Geräte verfügbar

Google-Now-Launcher-on-SGS4-GE

Etwas vom Besten am Nexus 5 ist meiner Meinung nach der neue Google Launcher welcher zusammen mit Android 4.4.2 KitKat vorgestellt wurde.

Grössere Icons, schickes Design und Google Now als eigene Seite links vom Homescreen. Leider war der Launcher bisher exklusiv dem Nexus 5 vorbehalten.

Damit ist nun Schluss. Der Google Now Launcher kann für alle Nexus Geräte, sowie die Google Edition Smartphones aus dem Playstore geladen werden.

Hab den Google Now Launcher gleich mal auf meinem Galaxy S4 Google Edition geladen und bin begeistern. Die grösseren Icons machen auf einem Full HD einfach Spass.

Falls ihr ein Nexus oder Google Edition Smartphone oder Tablet habt holt euch den Google Now Launcher aus dem Playstore:

Google Now-Übersicht Google Now-Übersicht
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Snow Leopard: Apple stellt Support offenbar ein

Angekündigt hat es Apple nicht, aber trotzdem zeichnete es sich ab. Spätestens jetzt ist klar: Der Support für OS X 10.6 alias Snow Leopard ist eingestellt. Bye, bye, Schneeleopard.

1393494005 Snow Leopard: Apple stellt Support offenbar ein

Bereits beim Dezember-Update von Safari wurde das viereinhalb Jahre alte Betriebssystem mit seinem Safari 5.1.10 vernachlässigt. Mit dem letzten Sicherheitsupdate für Mavericks, Mountain Lion und Lion hat sich die Vermutung bestätigt. Snow Leopard wird nicht mehr aktualisiert. Das letzte Mal befeuerte Apple im September 2013 das Betriebssystem mit einer Aktualisierung.

Durch den jährlichen Update-Zyklus mit großen, neuen Versionen für den Mac, hat es Apple offenbar zur internen Regel gemacht, nur die letzten drei Systeme zu unterstützen. Das wären in diesem Fall Mavericks, Mountain Lion und Lion.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trübe Spiele: Der Donnerstag bietet viel. Zu viel?

Bildschirmfoto 2014-02-27 um 13.16.37Im Anschluss an diesen einleitenden Absatz haben wir 13 neuveröffentlichte App Store-Spiele verlinkt, 13 beschreibende Videos eingebettet und wollen euch eine ernstgemeinte Frage stellen. Hand aufs Herz: Welche der gelisteten App Store Neuveröffentlichungen sagt euch nach dem kurzen Blick auf Gameplay-Video und App Store-Icon auch nur ansatzweise [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: Apple beschreibt Sicherheitsvorkehrungen in Kombination mit dem A7-Chip

Schon bei der Vorstellung des iPhone 5S ist Apple intensiv auf die Sicherheit rund um den Fingerabdrucksensor Touch ID in Kombination mit dem A7-Chip eingegangen. Touch ID ist in den Homebutton integriert und ermöglicht es dem Anwender das Gerät zu entsperren und Einkäufe im App Store, iTunes Store und iBookstore zu tätigen. Fünf unterschiedliche Finger könnt ihr im System hinterlegen.

iphone5s_touch_id

Der Hersteller aus Cupertino machte sehr deutlich, dass sämtliche Fingerabdruckinformationen verschlüsselt und in der „Secure Enclave“ im Inneren des A7 Chips im iPhone 5S gespeichert werden. Der Fingerabdruck des Anwenders bleibt im Inneren des A7-Chips und wird niemals auf den Apple Servern oder in der iCloud gespeichert.

In einem aktualisierten Sicherheitsdokument (PDF) macht Apple nun auf weitere Details rund um den Fingerabdrucksensor Touch ID aufmerksam. Apple beschreibt den Sicherheitsbereich im A7 als selbstständigen Coprozessor, der über eine eigene Firmware verfügt. Diese Secure Enclave wird während des Herstellungsprozesses mit einer eigenen ID ausgestattet, die weder den Fertigern noch Apple bekannt ist.

a7_keynote

Während des Bootvorganges stellt Apple sicher, dass die separate Firmware des Touch ID Coprozessors verifiziert und von Apple signiert ist. Dieser Coprozessor und somit der Sicherheitsbereich im A7 arbeitet eigenständig und bietet keinen Zugang, selbst wenn der Kernel des A7 kompromittiert ist.

Die Übertragung der Touch ID Sensordaten zum Coprozessor erfolgt über eine AES-CCM Verschlüsselung sowie einem Sitzungsschlüssel. Dieser wird wiederum aus einem gemeinsamen Schlüssel generiert. So will Apple sicherstellen, dass die Fingerabdrücke nicht vor Erreichen des Coprozessors im Inneren des A7 abgefangen werden können.

Touch ID war beim iPhone 5S erst der Anfang. Wir gehen davon aus, dass Touch ID in diesem Jahr zumindest in einem weiteren iPad landet. Darüberhinaus dürfte Apple den Funktionsumfang rund um Touch ID vergrößern. Viele weitere Anwendungsbereiche (mobiles Bezahlen, Login in Nutzerkonten im Internet etc.) sind denkbar.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Cultures: Reise nach Nordland – Wikinger wuseln jetzt auch auf dem iPad

Das Aufbaustrategie-Spiel “Cultures: Reise nach Nordland” ist ab sofort im Appstore für das iPad erhältlich. “Cultures: Reise nach Nordland” ist ein Aufbaustrategiespiel, bei dem eine blühende Dorflandschaft errichtet werden muss, so dass die Bedürfnisse der dort lebenden Wikinger erfüllt werden. Baue ein Dorf mit Farmen, Mühle, Bäckereien, Töpferei, Schmiede, Brauerei und vielen weiteren Gebäuden und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air ist das beste Tablet

ipad-4-and-ipad-mini-side-by-side-640x353

Nachdem man bei Apple ja schon fast jeden Award gewonnen hat, hat das Unternehmen nun mit dem iPad Air einen weiteren Titel einfahren können. So hat man den Titel des “besten Tablets” einstreichen können. Das iPad Air kann durch seine Funktionsweise und durch seine stabile Bauart überzeugen. Auch das Betriebssystem wurde für seine Funktionen gelobt. Zusätzlich sei das Design ein sehr wichtiger Faktor bei der Beurteilung der Jury gewesen.

Im Bereich der Smartphones kann sich das iPhone aber nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen Hier hat HTC mit seinem HTC One die Nase vorne und kann in diesem Bereich die Jury restlos überzeugen. Ob das iPhone überhaupt in die engere Auswahl gekommen ist oder nicht, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden. Wir hoffen aber, dass das kommende iPhone im nächsten Jahr auf diesem Platz stehen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bling-Bling für den Mac Pro

Bling für den Mac Pro

Wem das polierte Alukleid von Apples neuem Profirechner nicht hübsch genug ist, kann sich bei einem Zubehöranbieter nun das Gehäuse verschönern lassen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MetroGnomeLite

Wünschen Sie sich, dass Ihr Kind die Musik mit Freude spielt?

Dann verwandeln Sie den Musikunterricht in ein spannendes und lustiges Spiel. MetroGnome wird Ihnen dabei Hilfe leisten! MetroGnome ist ein Metronom, das speziell für die Kinder, mit der Betonung auf deren einzigartige Eigenschaften, entwickelt worden ist. Spielend im Takt mit den Augen des Gnoms und achtend auf die Bienchen, gewinnt Ihr Kind auf eine spielerische Art und Weise ein Gefühl für Rhythmus.

MetroGnome bietet neben den Standardfunktionen eines Metronoms wie z.B.

  • Takten Teilen Zähler, Tempotakt Schläge pro Minute, auch noch erweiterte Funktionen an:
  • Tempo Rhythm Largo
  • Möglichkeit zur Abschaltung der Audio- und Video-Effekte
  • Takten Zähler im Bienen Design und einem Crystal sauberen Klang
  • Unterstützung von Retina-Displays
  • Und Vollbildmodus

Sparen Sie im Schlaf mit den HRS Schnäppchen!

Download @
Mac App Store
Entwickler: Max Schlee
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Social Network Regisseur arbeitet an Sonys Steve Jobs Film

Der biografische Film “Jobs”, der sich mit dem Leben von Apple-Mitgründer Steve Jobs befasste, war an den Kinokassen gefloppt. Der Film mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle hat es in Deutschland nicht einmal in die Kinos geschafft. Unter der Feder von Drehbuchautor Aaron Sorkin plant Sony einen weiteren Jobs-Film. Wie nun bekannt wurde, soll der Regisseur des Filmes The Social Network, David Fincher, die Regie übernehmen.

Noch keine sichere Sache

Sicher ist die Mitarbeit von Fincher noch nicht. Wie The Hollywood Reporter berichtet, soll der Regisseur sich momentan in Gesprächen mit Sony befinden.

Finchers Erfahrung in Kombination mit Aaron Sorkins Sinn für gute Geschichten könnte aus Sonys Jobs-Biografie allerdings einen echten Hit machen. Sein Film The Social Network, der sich mit der frühen Karriere des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg beschäftigte, gewann drei Academy Awards und wurde fünfmal nominiert.

Die Arbeit an einem Steve Jobs Film wäre ein Projekt, das wie für Fincher geschaffen scheint. Wie auch Mark Zuckerberg war Steve Jobs eine Mensch, der polarisierte und im Laufe seiner Karriere zu einem der größten Innovatoren seiner Generation wurde. Es gäbe also viel zu erzählen.

Steve Wozniak berät die Filmmacher

Fincher kann auf mehrere Erfolgsfilme zurückblicken, darunter Hits wie Fight Club, Zodiac (deutsch: Zodiac: Die Spur des Killers), Panic Room und The Girl with the Dragon Tattoo (deutsch: Verblendung).

Der Film befindet sich allerdings noch in den Kinderschuhen. Es sind noch keine Schauspieler bekannt, die mitwirken werden, ganz zu schweigen von einem Datum für den Filmstart. Allerdings ist bereits bekannt, dass Sorkins Drehbuch sich um die Keynotes von drei wichtigen Apple-Produkten herum aufbaut. Sorkin hat übrigens ebenfalls das Drehbuch zu The Social Network geschrieben. Außerdem hat der Apple-Mitgründer Steve Wozniak zugesagt, als Berater für den Film zu fungieren, was ihm einen großen Zuwachs an Authentizität verschaffen dürfte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac OS X 10.6 Snow Leopard: Apple aktualisiert nicht mehr

Die letzten zwei größeren Sicherheitsupdates von Apple standen nur noch für Mavericks, Mountain Lion und Lion bereit. Dabei ist OS X 10.6 noch relativ weit verbreitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Running Quest: innovative Mischung aus Endless-Runner und Action-RPG?


Ebenfalls am heutigen Spiele-Donnerstag in den AppStore gesprintet ist Running Quest (AppStore) von Selosoft. Die deutschsprachige Universal-App kostet 1,79€, ist 60 Megabyte groß und stellt sich als eine Mischung aus Endless Runner und Action-RPG vor. Das haben wir uns genauer angeschaut.

Bevor wir aufs Gameplay eingehen, aber noch eine Warnung: wenn ihr nur ein iPad mit Retina-Display besitzt, dann solltet ihr aktuell vom Download Abstand nehmen. Denn es gibt aktuell noch einen Bug mit diesen Geräten. Dieser soll aber in Kürze behoben werden.

Nun aber zum Spiel, das in der mystischen Welt von Agarom spielt. Der Meisterdieb und Uhrmacher Nimus hat den Stein der zerbrochenen Sphären, der das Portal zu den Sphären der Dunkelheit öffnet, gestohlen, um mit der Macht der Dunkelheit König von Agarom zu werden. Dies gilt es nun zu verhindern.

Bevor du dich ins Spiel stürzt, musst du dich erst einmal für einen der beiden Charakter (männlich oder weiblich) entscheiden. Dann geht es auch schon los - und der erste Eindruck i weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufbaustrategie "Cultures: Reise nach Nordland" für das iPad erschienen

Gut zwei Jahre nach der Veröffentlichung für den Mac ist das Aufbau-Strategiespiel "Cultures: Reise nach Nordland" nun auch für das iPad erhältlich (Store: (Url: https://itunes.apple.com/de/app/cultures-reise-nach-nordland/id815045183?mt=8&at=11lteS )). In dem Spiel übernimmt man die Rolle des Wikingers Bjarni, der seine entführte Braut Cyra aus den Händen des boshaften Halbgotts Loki befreien ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PROMT: Der Offline-Übersetzer fürs iPhone und iPad nur heute für 1,79 € statt 3,59 €

Auslandsreisen wurden vor einigen Jahren noch wegen fehlender Sprachkenntnisse gemieden. Bald kamen Tools wie Google Translate auf den Markt und erlaubten ein schnelles Übersetzen von Wörtern. Der große Nachteil: im Ausland fielen hohe Roaming-Gebühren an. Anfang des Monats hat PROMT seinen Offline-Übersetzer veröffentlicht und macht damit Read more ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fix für SSL-Lücke: iOS 7.0.6 verbreitet sich offenbar schnell

iOS 7.0.6 verbreitet sich offenbar schnell

Zahlen des Werbevermarkters Chitika zufolge erreicht Apple bereits nach vier Tagen eine ordentliche Durchdringung des SSL-Notpatches. Doch die Mehrzahl hat immer noch nicht aktualisiert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wohl keine weiteren Updates mehr für Snow Leopard

Mac OS X 10.6 Snow Leopard war Apples erstes System, das nur noch auf Intel-Macs lief, veröffentlicht wurde es im Sommer des Jahres 2009. Nachdem Apple noch längere Zeit Updates für Snow Leopard ausgeliefert hatte und Sicherheitslücken schloss, sieht es jetzt so aus, als habe Apple die Unterstützung von Snow Leopard aufgegeben. Zwar gibt es noch Apple-Programme, die weiterhin unter Snow Leopar ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ArktisPRO Lüftungsgitter iPhone Autohalterung

ArktisPRO Lüftungsgitter KFZ-Halterungen sind die perfekte Alternative zu Saugnapf Halterungen für die Windschutzscheibe und sorgen stets für eine freie Sicht auf die Straße und damit für eine sichere Fahrt. Mit dieser 360 Grad drehbaren KFZ-Halterung im Auto könnt Ihr sicher navigieren und habt Euer iPhone stets im Blickfeld. Von ArktisPRO gibt es Lüftungsgitter Halterungen für [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2: Funktion des Power-Buttons verbessert

tastenMit OS X Mavericks wurde das Verhalten der Ein/Ausschalttaste am Mac zum Ärger vieler Anwender geändert. Schon ein kurzer Tipp darauf aktivierte den Ruhezustand und da die Ein/Ausschalttaste auf MacBooks direkt über der Rückschritttaste sitzt, trifft man diese durchaus öfter mal aus Versehen. Seit dem [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Karten bei Media Markt und Saturn günstiger

In regelmäßigen Abständen gibt es bei verschiedenen Einzelhändlern iTunes Karten zum vergünstigten Preis, so dass man beim Aufladen seines Guthaben sparen kann. Auch diese Woche gibt es wieder verschiedene Wertkarten bei verschiedenen Händlern zu verbilligten Preisen. Bei den beiden Elektronikfachmärkten der METRO-Gruppe gibt es die üblichen 20 Prozent Rabatt auf eine bestimmte “Größe” der Guthabenkarten. Bei Media Markt wird die Karte im Wert von 25 Euro für 20 Euro verkauft, Saturn bietet die...

iTunes Karten bei Media Markt und Saturn günstiger
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Update ist verfügbar!

Seit heute Abend kann ein neues Update von iTunes, nämlich die Version 11.1.5 über die Softwareaktualisierung heruntergeladen werden.  Gestern Abend stellte Apple das Update für OS X Mavericks zur Verfügung. Einige interessante Neuerungen brachte das Update, welchem sieben Beta Versionen vorangegangen waren, wie beispielsweise die neue Funktion auch FaceTime Audio Anrufe zu tätigen. Zuvor war […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest testet Datenschutz der WhatsApp-Alternativen: Threema vor Telegram

Die Nachrichtenflut rund um die WhatsApp-Übernahme und die Alternativen aus dem App Store reißt nicht ab. Die Stiftung Warentest hat die Messenger einem Datenschutz-Check unterzogen.

WhatsApp Banner

Wie sieht es eigentlich mit dem Schutz meiner Daten in den diversen Messengern aus? Mit dieser Frage haben sich in der vergangenen Woche wohl etliche Nutzer beschäftigt, der Auslöser war die Übernahme von WhatsApp durch Facebook. Quasi über Nacht haben sich die Download-Zahlen der WhatsApp-Alternativen um ein Vielfaches multipliziert, insbesondere Threema und Telegram haben von einem großen Zuwachs profitieren können. Aber sind die Daten der Nutzer dort besser aufgehoben?

Die Stiftung Warentest hat dazu die Android- und iOS-Versionen verschiedener Messenger untersucht: Werden die Daten verschlüsselt und welche Informationen werden wohin übertragen? Die Datenschutz-Bewertungen der einzelnen Apps sind dabei sehr deutlich ausgefallen.

Den Anfang macht WhatsApp (App Store-Link), wo schon länger bekannte Schwachpunkte kritisiert werden. Es gibt weiterhin keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, womit der Anbieter die Kurznachrichten seiner Nutzer einfach auslesen kann. Außerdem werden sämtliche Kontakte ohne Verschlüsselung auf die Server der Anbieter übertragen und auch mit Dritten geteilt. Auch die AGB seien mehr als undurchsichtig und könnten jederzeit geändert werden, ohne dass der Nutzer etwas davon mitbekommt.

Bei Threema (App Store-Link) hat die Stiftung Warentest – wie es zu erwarten war – die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gelobt. “Die App kann die Adress­buch­einträge speichern, allerdings nur in pseudonymisierter Form und mit ausdrück­licher Zustimmung des Nutzers. Die App ist auch verwend­bar, wenn der Nutzer dem Auslesen seines Adress­buchs nicht zustimmt”, loben die Tester weiter. Die einzige Einschränkung des positiven Urteils ist der nicht offene Quelltext. “Eine komplette Analyse des Daten­sende­verhaltens ist daher nicht möglich. Die Prüfer können ausschließen, dass die App Nutzer­daten unver­schlüsselt über­trägt. Ob sie manche Daten aber eventuell verschlüsselt kommuniziert, konnten sie nicht zweifels­frei fest­stellen.”

Gerade weil Teile des Quelltexts frei zugänglich sind, gilt der kostenlose Telegram Messenger (App Store-Link) für viele Nutzer als die bessere Alternative. Im Datenschutz-Check der Stiftung Warentest schafft es die App aber nur auf den zweiten Platz. Kritisiert wird die Tatsache, dass der Nutzer die Verschlüsselung (Secret Chat) selbst aktivieren muss und alle Adressbucheinträge zur Nutzung der App zwingend auf die Server der Anbieter übertragen werden.

Zumindest aus Datenschutz-Sicht sind der Blackberry Messenger (App Store-Link) und Line (App Store-Link) keine Alternativen. Bei beiden wurde die (teilweise) fehlende Verschlüsselung kritisiert, auch die AGB weisen aus Nutzersicht einige Schwachstellen auf und der Quelltext ist nicht offen zugänglich.

Der Artikel Stiftung Warentest testet Datenschutz der WhatsApp-Alternativen: Threema vor Telegram erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5: Rekordvormerkungen bei T-mobile, Fingerabdrucksensor frei für Entwickler

Am vergangenen Montag hat Samsung auf dem MWC 2014 das neue Samsung Galaxy S5 vorgestellt. Dieses trumpft vor allem im Hardwarebereich auf. Unter anderem kommt es mit einem Fingerabdrucksensor und einem Pulsmesser. Außerdem ist es wasser- und staubgeschützt. Wie T-mobile USA verlauten ließ, gibt es für das neue Galaxy-Smartphone bereits eine Rekordanzahl an Vormerkungen. Außerdem wurde bekannt, dass die Android-Entwickler Zugriff auf den Fingerabdrucksensor des Galaxy S5 haben werden.

Samsung Galaxy S5

T-mobile USA: 100.000 Vormerkungen

Wie der CMO von T-Mobile, Mike Sievert, via Twitter verlauten ließ, gab es in den ersten 48 Stunden über 100.000 Vormerkungen (sogenannte Pre-Registrations) für das Galaxy S5.

100.000 Vormerkungen entsprechen wohlgemerkt noch keinen 100.000 Verkäufen. Die Kunden registrieren sich lediglich, um informiert zu werden, sobald das Galaxy S5 verfügbar ist. Dennoch ist diese Zahl ein Anzeichen dafür, dass das Interesse an Samsungs neuem Smartphone-Flaggschiff groß ist. Laut einem weiteren Tweet erwartet Sievert, dass der Verkauf des S5 die Erwartungen überflügeln wird. Um den Start des iPhone 5s und 5c zu überflügeln, müsste Samsung allerdings in den ersten Tagen mehr als 9 Millionen Geräte verkaufen.

Der Fingerabdruckscanner wird für Entwickler verfügbar sein

Kommen wir nun zu einer weiteren Nachricht für alle Samsung-Fans: Android-Entwickler werden Zugriff auf den Fingerabdruckscanner des Samsung Galaxy S5 bekommen, wie die Kollegen von TechCrunch berichten. Samsung gab dies gestern auf einem auf Entwickler gemünztem Event auf dem MWC bekannt. Damit verfolgt Samsung eine genau gegenteilige Strategie im Vergleich zu Apple. Der Fingerabdrucksensor des iPhone 5s ist nämlich explizit nicht für Entwickler verfügbar.

Apple hat mehrfach klargestellt, dass der Fingerabdrucksensor und die gespeicherten Fingerabdruckdaten vom Rest der Hardware des iPhone 5s ist. Der Scanner ist für Entwickler über die Software nicht zu erreichen, und die Fingerabdruckdaten lagern sicher verschlüsselt in einer Enklave des A7-Prozessors.

Vorteil: Sehr viele Einsatzmöglichkeiten

Als erstes springt einem natürlich der große Vorteil dieser Strategie ins Auge: Die Entwickler haben nun die Möglichkeit, den Fingerabdruckscanner des S5 auf alle denkbaren Arten in ihre Apps zu integrieren. Neben offensichtlichen Beispielen wie der Authentifizierung vor der Nutzung der App oder von mobilen Zahlungen wären auch Implementierungen in Android-Spiele oder ähnliches möglich. Samsung gab bereits eine Partnerschaft mit PayPal bekannt. Käufer des Galaxy S5 werden sich also bei PayPal-Zahlungen mit ihrem Fingerabdruck identifizieren können.

Nachteil: Die Sicherheit bleibt auf der Strecke

Noch ist unklar, wie genau Samsung die Informationen bezüglich des Fingerabdrucks speichert und überträgt. Eines ist aber schon jetzt klar: So sicher wie Apples Methode kann Samsungs Fingerabdrucksensor schon jetzt nicht mehr werden. Denn allein die Tatsache, dass den Entwicklern der Zugriff auf den Sensor möglich ist, öffnet die Tür für Hacker.

Zwar ist auch bei Apple eine Zahlung im iTunes Store möglich, aber bei dieser Transaktion liegt die Kontrolle voll bei Apple, was einen Zugriff von außen deutlich erschwert. Apple hat sich alle Mühe gegeben, eventuelle Sicherheitsbedenken im Vorfeld auszuräumen.

Bedenkt man, dass es dennoch teilweise Sicherheitsexperten gibt, die vor der Nutzung des Fingerabdrucksensors des iPhone 5s warnen, lässt sich erahnen, wie diese Warnungen bei Samsung ausfallen werden. Der Umgang mit biometrischen Daten ist ein sensibles Thema, und Samsung wird Schwierigkeiten haben, den Fingerabdrucksensor den sicherheitsbewussten Usern schmackhaft zu machen. Zudem wird das Unternehmen sich vielen Fragen stellen müssen.

Chance für Entwickler

Die Entwickler jedoch können sich freuen. Schon bei der Veröffentlichung des iPhone 5s war klar, dass ein Fingerabdrucksensor in einem derart erfolgreichen Smartphone mit einem noch erfolgreicheren Ökosystem ungeahnte Möglichkeiten bietet. Apple jedoch verwehrte den Entwicklern (aus guten Gründen) den Zugriff auf den Sensor.

Nun ist Samsungs (Androids) Ökosystem nicht ganz so gut wie Apples, aber schlecht ist es wahrlich nicht. Die Entwickler können sich also ganz austoben, und man kann gespannt sein, was sie sich so alles einfallen lassen. Wenn man sich denn traut, den Fingerabdruckscanner des Galaxy S5 zu nutzen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MegaWeather iPad edition

Haben Sie ein IPAD? Sie müssen sich MegaWeather ansehen!
Es ist ein High-Speed-Anwendung mit fantastischer Benutzeroberfläche.
Ganz neues Design mit “Touch & Slide”-Funktionen.
Probieren Sie diese und Sie wollen nie eine andere verwenden.

Holen Sie sich alle Informationen die Sie benötigen, direkt mit Ihrem iPad.
Jede Wettervorhersage die Sie brauchen, ist bereits da. 
 Es ist ein Programm, dass die Informations-Displays in einem attraktiven und einfachen Format auf Ihrem Bildschirm!

“Temperatur auf den Button-Symbol” ist ein In-App-Purchase-Funktion jetzt.

Features:

- Aktuelles Wetter
- Mehr als 40 000 Städte weltweit
- Standorte für alle Städte im globalen Karte
- Sprachen: Englisch, Russisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch, Polnisch, Chinesisch
- Radar Karten für USA, Kanada und Australien
- Format-Einstellungen für Einheiten, Datum und Uhrzeit
- Komfort Temperatur
- Hoher und niedriger Tagestemperatur
- Windrichtung und-geschwindigkeit
- Taupunkt, Sichtbarkeit Luftfeuchtigkeit
- Aktuelle Ortszeit für Städte
- Senden Sie Wetterdaten per E-Mail
- Suche nach Namen oder Städte Postleitzahl
- 48-Stunden-Vorhersage
- 15 Tage Vorhersage
- Detaillierte Prognose Blick
- Grafische Trends
- Beschleunigungsmesser unterstützen
- 15-Tage Grafik Trend im Querformat anzuzeigen
- 15-Tage / 48 Stunden Vorhersage Blick auf “Home”-Bildschirm
- GEO Standortsuche
- Weltweite Satelliten-Ansicht
- Reporting-Station Informationen
- Breite, Länge Informationen
- Sonnenauf / untergang
- Interaktives Lernprogramm für neue Benutzer

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Touch ID: Apple gibt neue interessante Einblicke

Apples hat ein neues Support-Dokument veröffentlicht, das neue interessante Einblicke in die Funktion der Touch ID gibt.

Als Touch ID bezeichnet Apple bekanntlich den Fingerabdruck-Sensor, der im iPhone 5S verbaut ist. Ein Fingerabdruck genügt, um das 5S zu entsperren. Nun verrät Apple wie eng der im Gerät verbaute A7-Chip und der Touch ID Sensor zusammenwirken. Im A7 hat man nämlich einen Co-Prozessor verbaut, der sich nur an den Touch ID Sensor richtet. Dieser Co-Prozessor läuft mit eigener Firmware. Hierüber wird Touch ID authorisiert.

Touch ID

Apple sagt, aufgrund dieser speziellen Firmware sei bei iOS-Sicherheits-Lücken kein Missbrauch des Touch ID Sensors möglich. Außerdem erfolge eine Verschlüsselung des gemeinsamen Flash-Speichers. Die Fingerabdruck-Daten – selbst verschlüsselt – werden im Co-Prozessor und eben nicht im Flash-Speicher abgelegt. Das verhindert ebenfalls einen Missbrauch von Daten – alle Details findet Ihr hier (Apple-PDF)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.6 bereits auf 25,9 Prozent aller Geräte

Wenige Tage nach dem iOS-Update vom 21. Februar hat die neue Version iOS 7.0.6 in Nordamerika schon eine Verbreitung von über 25 Prozent erreicht. Das Update war nötig geworden, nachdem eine kritische Sicherheitslücke beim Browsen via SSL aufgetaucht war. Apple hat gehandelt und  die Lücke für iOS, AppleTV und mittlerweile auch OS X mit einer Aktualisierung geschlossen.

chitika706

Chitika Insights hat die Schnelligkeit der Verbreitung des Sicherheitsupdates unter die Lupe genommen. Dabei ist iOS 7.0.6 zwar nicht so erfolgreich wie das ursprüngliche iOS 7 Release, aber dennoch vielversprechend genug, dass man von einer baldigen Dominanz der aktuellen Version ausgehen kann. Ein vergleichbares Update auf Version 5.1.1 hatte knapp drei Wochen gebraucht, um einen Grad von 58 Prozent zu erreichen. Schon jetzt ist iOS 7.0.6 auf 25,9 Prozent aller Geräte.

Die Chitika-Statistik wird auch noch nach dem von verschiedenen Geräten verbrauchten Datenvolumen aufgeschlüsselt (allerdings nur innerhalb der ersten 48 Stunden nach Release). Demnach verfügten innerhalb von zwei Tagen schon 14,5 Prozent aller iPhones in Nordamerika über das Update. Unter den iPad-Nutzern liegt diese Rate um zwei Punkte niedriger auf 12,3 Prozent. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Updates: Jeder vierte Nutzer aktualisiert sofort

ios-zahlenObwohl das am Freitag veröffentlichte Sicherheits-Update auf iOS 7.0.6 noch keine Woche alt ist, setzten inzwischen knapp 26% aller amerikanischen iPhone- und iPad-Nutzer auf Apples aktuelles Betriebssystem. Dies geht aus einer statistischen Auswerktung des Werbevermarkters Chitika hervor. Sicher auch motiviert von der medialen Berichterstattung zur SSL-Sicherheitslücke – selbst die Tagesschau [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.6: Nutzer updaten ziemlich schnell

Apple hat am Freitag das neue iOS 7.0.6 Update für alle zum Download frei gegeben. Hierbei handelt es sich um ein wichtiges Sicherheitsupdate, welches eine bedrohliche SSL- Sicherheitslücke schließt. Die gleiche Sicherheitslücke klaffte vor Kurzem auch noch in Mac OS X und wurde ebenfalls nun geschlossen.

iOS 7.0.6 Update

Einer Statistik von Chitika nach sind die iPhone und iPad Nutzer bei dem aktuellen iOS 7.0.6 Update besonders update-freudig und schnell. So wurde im Raum Nordamerika bereits 48 Stunden nach Freigabe des neuen iOS 7 Updates eine Konvertierungsquote von 13,3 Prozent festgehalten. Mittlerweile haben bereits mehr als 25 Prozent das Update vollzogen. Hierzulande scheint es ähnlich flott von der Stange zu gehen. So griffen gestern bereits mehr als 60 Prozent der Leser mit installiertem iOS 7.0.6 auf Apfelnews zu. Bezüglich der von Chitika erfassten Daten bestätigte auch MacRumors eine außerordentlich schnelle Update-Rate.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 7.0.6 verbreitet sich wieder schnell [GRAFIK]

Für die letzten Freitag veröffentlichte Version iOS 7.0.6 liegen erste Zahlen vor. Sie verbreitet sich wieder schnell.

Die Werte, von Chitika für die USA ermittelt, belegen: 26 Prozent aller User sind bereits auf iOS 7.0.6 umgesteigen, mit iOS 7 sind noch 42,4 Prozent unterwegs. Erstaunlich: 5,5 Prozent der Geräte laufen noch unter iOS 5. Die Version 7.0.6 dürfte sich in den nächsten Tagen noch schneller verbreitet, eine Aktualisierung ist dringend zu empfehlen, denn Apple hat mit 7.0.6 den SSL-Bug beseitigt (Grafik zum Vergrößern bitte anklicken).

Chitika.com iOS 7.0.6

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wieder ein paar Details zum offiziellen Jobs-Film

steve_jobs_rip

Wie nun bekannt geworden ist, soll das gesamte Team rund um den Film “Social Network” auch beim Film über Steve Jobs mitarbeiten. Regisseur David Fincher wird wahrscheinlich die Crew leiten und auch den Film komplett ausarbeiten. Das Drehbuch wurde im Jänner fertiggestellt worden und man ist gerade dabei das Screenplay zu schreiben und die Castings vorzubereiten. Wer Steve Jobs verkörpern wird, ist noch nicht durchgesickert. Es könnte durchaus sein, dass auch Asthon Kutcher wieder in der näheren Auswahl ist.

Worum wird es sich handeln?
Genau diese Thematik ist nun auch schlussendlich bekannt geworden. Es werden drei verschiedene Keynotes im Leben von Steve Jobs abgelichtet: Nämlich die Keynote des ersten Macs, jene von der Gründung von Next und die Vorstellung des iPods. Diese Keynotes sollen zeigen wie Steve Jobs hinter den Kulissen war und welche Gedanken dem Menschen Jobs durch den Kopf gegangen sind, als man die Produkte vorgestellt hat. Wir finden es schade, dass die Keynote des iPhones nicht berücksichtig wurde. Es könnte durchaus sein, dass Apple hierbei etwas dagegen hat.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple TV kurze Zeit für 79 Euro statt 109 Euro

Ein Schnäppchen, das Ihr kennen solltet: Apple TV ist für kurze Zeit für 79 Euro statt 109 Euro erhältlich.

Der Media Markt bietet mit dieser Aktion eine Ersparnis von 30 Euro auf die Settop-Box. Es handelt sich um die aktuellste Generation. Diese soll zwar in Kürze bekanntlich einen Versionssprung machen, dennoch ist das derzeitige  Modell zu diesem Preis ein klarer Kauf.

Auch iTunes-Karten reduziert

Wer schon im Media Markt ist – oder online ordert - kann auch gleich noch iTunes-Karten mitnehmen. Die 25-Euro-Karten sind bis Sonnabend auf 20 Euro reduziert. Alle anderen Angebote für reduzierte iTunes-Karten gibt es hier. (danke, Walter, auch für den Screenshot):

Media Markt Walter

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verbessert iOS-Geräteverwaltung für Bildungseinrichtungen und Unternehmen

Im vergangenen Jahr hatte Apple für einige negative Schlagzeilen gesorgt, nachdem es bei einer großen Einführung von Hunderttausenden iPads im Schulbezirk von Los Angeles zu mehreren Pannen kam. Problematisch war unter anderem, dass die ausgeteilten iPads zwar über ein Profil mit dem Schulserver verknüpft werden konnten, dies sich aber von den Schülern auch wieder aufheben ließ. Mit einem neue ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt senkt kurzzeitig Preise für iTunes Guthabenkarten und Apple TV

Ihr könnt diese Woche nicht nur bei Netto und Müller, sondern auch bei Media Markt beim Kauf von iTunes Guthaben-Karten sparen. Hier zahlt ihr ebenfalls nur 20 Euro für eine 25 Euro Guthabenkarte. Desweiteren hat Media Markt auch den Preis für die Apple TV Set Top Box gesenkt. 

Angebote

Für 79 Euro (4,99 Euro Versand) bekommt ihr aktuell im Media Markt die dritte Generation des Apple TV. Über die kleine Set Top Box können Filme, Musik und Fotos vom iPhone, iPad und iPod touch schnurlos via Airplay an den HD Fernseher/Stereoanlage übertragen werden. Laut Idealo ist das nächst günstigere Angebot erst wieder bei Amazon für knapp 88 Euro verfügbar. Man kann bei dem Media Markt Angebot also nichts falsch machen. Viel Spaß beim Sparen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Security: Apple-PDF beschreibt TouchID und weitere Sicherheits-Aspekte

introCupertino geht das Thema Sicherheit zukünftig offensiver an. Nach der SSL-Schwachstelle und den kurz darauf folgenden Berichten über die Möglichkeit, schadhafte iOS-Applikationen auch als Keylogger einsetzen zu können, hat Apple jetzt sein Sicherheit-Papier “iOS Security” (PDF-Link) aktualisiert und geht in dem 33 Seiten starken Dokument auf mehrere Aspekte der iOS [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower-Offense-Spiel "Demonrock: War of Ages" von Crescent Moon Games neu im AppStore


Publisher Crescent Moon Games hat (wie berichtet) am heutigen Spiele-Donnerstag sein neues Spiel Demonrock: War of Ages ( AppStore ) in den AppStore gestellt. Die nur 0,89€ teure und 190 Megabyte große Universal-App ist ins Genre der Tower-Offense-Spiele einzuordnen und erinnert an Titel wie das gestern mit einem Nachfolger versehene Royal Revolt! ( AppStore ) , allerdings in einem deutlich erwachsener wirkenden Setting.

Die Hintergrundgeschichte aus Demonrock: War of Ages ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Macher vom Facebook-Film arbeitet an Sonys Steve Jobs-Streifen

Während jOBS mit Ashton Kutcher hierzulande am 27. März an den Start geht, dreht Sony bereits einen weiteren Streifen über den Apple-Visionär. Nun steht auch fest, wer bei der Produktion die Führung zugesprochen bekommt.

1393483755 Macher vom Facebook Film arbeitet an Sonys Steve Jobs Streifen

David Fincher, der Regisseur von "The Social Network" übernimmt selbiges auch in Sonys Version vom Steve Jobs Film. Das Werk beruht auf dem Skript von Aaron Sorkin, während die offizielle Biografie als Grundlage dient. Fincher in einem Statement zum Film:

Like Zuckerberg, Jobs was a complicated visionary who became a polarizing figure. Under Jobs’ watch, Apple revolutionized several business, including personal computers, music, computer-generated animation and mobile phones. In the process, he became known as one of the greatest innovators of his generation. At the same time, he was unapologetic about his difficult personality, was at one point ousted at Apple and was criticized for the harsh treatment of workers in China who assembled Apple products.

Der Film soll nur drei Szenen umfassen, die jeweils Backstage vor einer großen Produktpräsentation spielen. Die 30 Minuten bevor Jobs auf die Bühne geht, sollen dem Zuschauer dabei in Echtzeit gezeigt werden. Bei der ersten Szene soll es sich um die Präsentation des Macs, bei der zweiten um eine NeXT-Veranstaltung und bei der dritten um die Vorstellung des iPods handeln. Ein Release-Termin ist noch nicht bekannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Trotz OS-X-Update noch immer Klagen über Mail-Probleme

Nach der Veröffentlichung von OS X 10.9 beschwerten sich immer wieder Nutzer über Probleme der Mail-App im Zusammenhang mit dem Maildienst Gmail. Die Synchronisierung der Daten mit dem Gmail-Server klappte nicht immer einwandfrei und die Stabilität des Dienstes war nicht immer gewährleistet. Zudem traten noch weitere Störungen im Zusammenhang mit der Mail-App auf.

Bereits kurz nach der Veröffentlichung von OS X 10.9 veröffentlichte Apple ein Mail-Update, welches einige der Probleme beheben sollte. Eine Verbesserung trat allerdings nicht bei allen Nutzern ein. Auch OS X 10.9.1 sollte gemäss der Update-Beschreibung eine Verbesserung bei der Mail-App bringen. Auch damals profitierten nicht alle Nutzer von der Verbesserung der App und einige Probleme traten weiterhin auf.

Synchronisation mit Gmail klappt nun einwandfrei

Mit OS X 10.9.2 versprach Apple nun erneut, dass Probleme mit der Mail-App behoben worden seien. Tests zeigen, dass nach dem Update auf OS X 10.9.2 die Synchronisationsprobleme mit Gmail nun tatsächlich behoben worden sind.

Gmail sorgt noch immer für Stabilitätsprobleme

Trotz der verbesserten Synchronisation funktioniert bei einigen Nutzern auch nach der Installation von OS X 10.9.2 die Mail-App aber weiterhin nicht einwandfrei. Nutzer berichten, dass die Mail-App noch immer ein Stabilitätsproblem hat, wenn ein Gmail-Konto mit der App synchronisiert wird. So erscheint beim Starten der Mail-App bei einigen Nutzern das Spinning Wheel, der runde drehende Ball unter OS X, welcher dem Nutzer anzeigt, dass das Programm nicht reagiert. Wenn das Gmail-Konto von der Mail-App getrennt wird, funktioniert die App anschliessend einwandfrei.

Neukonfiguration des betroffenen Accounts kann Lösung bringen

Eine mögliche Lösung für dieses Problem ist die Neukonfiguration des betroffenen Mail-Accounts. Wenn man entdeckt hat, welcher der synchronisierten Mail-Accounts für das Problem verantwortlich ist, kann dieser gelöscht und anschliessend neukonfiguriert werden. Wer sein Konto über IMAP synchronisiert hat, kann die Neukonfiguration ohne Datenverlust durchführen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tatütata Wunderwimmelbuch

Hilf den kleinen Feuerwehrleuten und Polizisten in unserer interaktiven Wimmelwelt!

++ Jetzt auch mit zusätzlicher Polizeiszene! ++

“Die Wunderwimmelbücher von wonderkind sind mit ganz, ganz großem Abstand die besten Apps für kleine Kinder: kreativ, witzig, lehrreich”

+ Der beliebte Welterfolg wird fortgesetzt: Platz 1 in über 25 Ländern.
+ Ein Wimmelbuch mit echten interaktiven Abenteuern.

Von vielen Eltern & Kindern gewünscht und jetzt endlich verfügbar: Tatütata – das Wunderwimmelbuch rund um die Feuerwehr und Polizei.

Hilf den fleißigen kleinen Feuerwehrleuten und Polizisten bei der Arbeit!
Entdecke, wo etwas passiert und unterstützte die Wimmelrettungskräfte dabei, schnell wieder alles in Ordnung zu bringen!

HIGHLIGHTS
——————————
Feuerwehrgeschichten und Abenteuer rund ums Löschen, Retten, Bergen, Helfen.

+ Tatütata es brennt: hilf den tapferen Feuerwehrleuten das Feuer zu löschen
+ Die liebe Kuh ist steckengeblieben: hol sie mit dem Kranwagen aus dem Teich
+ Der Schmuse-Kater hat sich auf dem Baum verirrt: bring ihn zurück auf die Erde
+ Sturmwolken haben gewütet: hilf der Feuerwehr bei der Bergung eines umgestürzten Baums

Jetzt neu: Entdecke den spannenden Alltag der fleißigen Polizei!
+ Halte den Taschendieb!
+ Hilf mit beim Sondereinsatz und schnapp dir den Einbrecher!
+ Oh nein, die Elster hat Juwelen stibitzt! Ob die Polizeikatze sie wohl fangen kann?
+ Eskortiere einen Weltstar sicher in seiner Limousine
+ Flieg mit dem Polizeihubschrauber, der Hexe und mit Superman um die Wette!

… und viele weitere Abenteuer mit unserer Feuerwehr und Polizei: das rasende Auto, die freche Krähe, der schlaue Feuerwehrmann, der faule Polizist, die tanzende Verkehrspolizist, die verrückte Ente und das ulkige Pferd …

Unser Versprechen
——————————
+ Ihr Kind entdeckt kleine, zusammenhängende Geschichten.
+ Auch Eltern finden immer wieder neue versteckte Details.
+ Nicht nur Ihr Kind wird jede Menge Spaß haben.

Vollständig unterstützte Sprachen
——————————
- Arabisch
- Chinesisch (traditionell und vereinfacht)
- Deutsch
- Englisch
- Französisch
- Holländisch
- Italienisch
- Japanisch
- Koreanisch
- Norwegisch
- Portugiesisch (Brasilien)
- Russisch
- Schwedisch
- Spanisch
- Türkisch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Verteilung der einzelnen iOS-Versionen: iOS 7.0.6 schon bei 26 Prozent

Die am Freitag erfolgte Veröffentlichung von iOS 7.0.6 demonstriert erneut, wie schnell iOS-Nutzer auf neue Versionen umsteigen. iOS 7.0.6 enthält eine wichtige Sicherheitsverbesserung, so wurde eine schwerwiegende SSL-Sicherheitslücke geschlossen - umso wichtiger daher, Nutzer zur schnellen Installation zu bewegen. Nach nur einem Wochenende setzten bereits knapp 26 Prozent der Anwender auf iO ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Power Nap: Firmware-Update bringt Mac-Pro-Lüfter zum Schweigen

iconApple zeigt sich dieser Tage fleißig mit dem Verteilen von Software-Updates. Nach der Veröffentlichung von iTunes 11.1.5 für Mac und Windows gestern Abend (wir berichteten) hat es noch ein Firmware-Update für den neuen Mac Pro auf die Firmenserver geschafft. Das SMC Firmware Update 2.0 wird allen Besitzern von Apples neuem, Ende letzten Jahres [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirSyn Micro Tera - Waveshaping Synth für iPad

Ähnlich wie die additive Synthese oder FM-Sounds fristet Waveshaping eher ein Schattendasein, denn diese Formen der Klangerzeugung haben den Ruf, weniger zugänglich zu sein als beispielsweise substraktive Synthesizer. In Zeiten von Touchscreens dürfte dieses Vorurteil aber schnell abgebaut sein. Denn gerade diese weniger populären Syntheseformen bieten einen riesigen Fundus an ungehörten Sounds. Die Klangerzeugung des Micro Tera basiert auf drei "Oszillatoren" (bzw. Partials), die sich gegenseitig beeinflussen und deren Wellenformen frei per Touchpad gezeichnet werden können. Ebenfalls ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPhone als Unikat – iPhone Hüllen selbst gestalten

Die Möglichkeit der Individualisierung ist oft ein wichtiges Verkaufsargument bei der Vermarktung von elektronischen Produkten. Auch Apple bediente mit dem iPhone 5S/5C den Markt mit einer neuen Farbauswahl und zeigte, dass Individualisierung über ein Hintergrundbild eines Smartphones hinaus gehen kann. Leider unterscheiden sich viele Schutzhüllen oft nur in ihrer Farbe oder Ausführung. Ein Gefühl der Personalisierung kommt bei dem Angebot nur selten auf. Aus diesem Grund haben sich auf dem Zubehör-Markt verschiedene Dienste etabliert, die eine weiterführende Produktindividualisierung ermöglichen.

Mit dem Handyhüllen-Druck ergibt sich eine Vielzahl an Design-Möglichkeiten und wird bestenfalls nur von der eigenen Kreativität eingeschränkt. Aus diesem Grund schauen wir uns heute einen Anbieter für den Druckservice genauer an. Ob sich die selbst gestalteten Schutzhüllen von Handycover24 sehen lassen können, erfahrt ihr in unserem Erfahrungsbericht zu Handycover24.com.

Handycover24 iPhone4S

Der Anbieter Handycover24 hat sich auf die Individualisierung von Hardcases spezialisiert. Durch eine innovative 3D-Tattoodrucktechnik können auch die Ränder der Hüllen bedruckt werden. Dies wollen wir natürlich direkt ausprobieren und entscheiden uns für einen neuen Anzug für das iPhone 4S und iPhone 5. Das Angebot der unterstützen Smartphones ist groß. Vom iPhone 3G bis zum iPhone 5S werden alle iPhones unterstützt. Auch das Samsung Galaxy und das Blackberry Z10 sind vertreten. Auf Anfrage ist auch der Druck auf iPad und HTC Desire Schutzhüllen möglich.

Handycover24 iPhone4S Back

Ihr könnt Handyhüllen selbst gestalten auf Handycover24. Nach der Geräteauswahl ermöglicht ein Konfigurator das eigene Smartphone-Case zu entwerfen. Ein Grundriss der Hülle zeigt die Arbeitsfläche, hier können die eigenen Fotos oder Schriftzüge passgenau platziert werden. Die Bedienung ist einfach gehalten, gibt dem Benutzer aber ausreichend gestalterische Freiheiten. Der schwierigste Teil liegt also in der Auswahl eines passenden Motivs aus der eigenen Bibliothek. Wurde ein Bild über die Upload-Funktion einer Arbeitsebene zugewiesen, kann dieses in einer beliebigen Größe und Lage auf der Fläche platziert werden. Sollen mehrere Fotos den Weg auf die Hülle finden, ist dies auch möglich. Jedes Element erhält eine eigene Ebene und lässt sich somit unkompliziert manipulieren. Auch eine persönliche Nachricht kann auf der Hülle platziert werden, unterschiedliche Schriftarten sorgen auch hier für eine gute Auswahl. Hat jedes Element seinen Platz gefunden ermöglicht die Vorschau einen letzten Blick auf das Gesamtkunstwerk.

Handycover24 iPhone5

Nachdem die Schutzhülle in dem Warenkorb gelegt wurde, kann die Bestellung durchgeführt werden. Die Preise für die Schutzhüllen richten sich nach dem Smartphone Modell. Für das iPhone 4/S und iPhone 5/S fallen 24,90 Euro an. Die Versandkosten betragen 3,80 Euro, wobei bei einer Bestellung ab 50 Euro versandkostenfrei geliefert wird. Nach einer Zahlung mit Sofort Überweisung, PayPal oder einer Bank-Überweisung, liegt das Einzelstück innerhalb von 3-5 Tagen in den eigenen Händen.

Handycover24 iPhone5 back

Bei unseren bestellten Test-Schutzhüllen ist das Druckergebnis sehr gut. Die Farbechtheit überzeugt mit einem intensiven Druck. Auch einen Kratztest bestehen die Hüllen und sollten dem Alltagsstress gut standhalten. Die Cover bestehen aus Kunststoff und sind flexibel. Da diese jedoch fest am iPhone sitzen müssen, ist ein wenig Nachdruck beim Anbringen notwendig.

Auch ein Umweltaspekt soll nicht unerwähnt bleiben, laut dem Hersteller wird das Polycarbonat der Hüllen aus alten Plastikflaschen und Smartphone Hüllen gewonnen. Da Polycarbonate von der Natur nicht abgebaut werden können, ist diese Verarbeitung eine erfreuliche Methode des Recyclings. Wir empfehlen jedem, der sein iPhone oder sogar iPad einen neuen Anstrich gönnen möchte, einen Besuch von handycover24.com. Der Konfigurator bietet ausreichend gestalterische Freiheiten und wir sind mit dem Ergebnis zufrieden.

Hier Handyhüllen selbst gestalten auf Handycover24. Viel Spaß beim individualisieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Details: Wie Apple den Fingersensor des iPhone 5s vor Missbrauch schützt

In einem aktualisierten Sicherheitsdokument hat Apple weitere Details zum Touch-ID-System veröffentlicht, mit dem sich das iPhone 5s durch einen Fingerabdruck entsperren lässt. Bereits bei der Vorstellung des iPhone 5s hatte Apple deutlich gemacht, dass eine enge Verknüpfung und Verschlüsselung zwischen dem A7-Prozessor und dem Touch-ID-Sensor in der Home-Taste einen möglichen Missbrauch der F ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Battle Supremacy: Heiße Panzer-Action kurzzeitig für 1,79 Euro im App Store

Bevor wir mit den neuen Spielen starten, gibt es erst einmal etwas auf die Mütze: Battle Supremacy ist zum ersten Mal reduziert erhältlich.

Battle Supremacy1Wer von uns hat nicht schon immer mal davon geträumt, mit einem Panzer durch die Gegend zu fahren? Zumindest in der digitalen Welt kann man sich diesen Wunsch nun erfüllen: Battle Supremacy (App Store-Link) sollte mit 1,79 Euro auch deutlich günstiger sein als eine richtige Ausfahrt im Tiger oder Leopard. Das Anfang 2014 erschienene Spiel kostete bisher 4,49 Euro und ist nun zum ersten Mal reduziert erhältlich.

Zeitgleich mit der Preisreduzierung haben die Entwickler ein Update für Battle Supremacy veröffentlicht. Neben einigen Verbesserungen im Hintergrund gibt es gleich zwei neue Panzer, den M26 Pershing und den Churchill Tank. Im Durchschnitt hat Battle Supremacy bisher eine Wertung von vier Sternen erzielt. Abzüge gibt es von Nutzern, die die Performance des Spiels kritisieren – hier kann ein Neustart des iPhones oder iPads aber Wunder bewirken. Zudem ist aktuelle Hardware sicherlich kein Nachteil.

Insgesamt stehen in Battle Supremacy zehn verschiedene Panzermodelle zur Auswahl, wobei zu Beginn nur mit einem Modell gespielt werden kann. Bei der Darstellung der Panzer wurden viele historische Details berücksichtig und detailgetreu umgesetzt. Was uns sehr gut gefällt: Upgrades und neue Panzer kann man nicht vorzeitig per In-App-Kauf freischalten, es bleibt definitiv bei 1,79 Euro.

Gespielt wird in verschiedenen Spielmodi, im Mittelpunkt von Battle Supremacy steht ohne Zweifel die Kampagne, in der man zahlreiche komplexe Missionen absolvieren muss. Neben gegnerischen Panzern stehen unter anderem Aufgaben wie das Zerstören eines Konvois oder das Verteidigen eines Brückenkopfes auf der Speisekarte. Ebenso übernimmt man die Kontrolle von Flugzeugen und Schiffen, das sorgt für Abwechslung.

Ebenso kann man Online mit und gegen andere Spieler antreten, hier ist es sehr fair, dass man sich keine Vorteile per In-App-Kauf verschaffen kann. Auch im Multiplayer stehen verschiedene Spielmodi auf verschiedenen Karten zur Auswahl, etwa “Erobere die Basis” oder “Deathmatch”. Insgesamt ist Battle Supremacy für den aktuellen Preis eine klare Empfehlung. Eindrücke vom Gameplay bekommt ihr im folgenden Video.

Trailer: Battle Supremacy

Der Artikel Battle Supremacy: Heiße Panzer-Action kurzzeitig für 1,79 Euro im App Store erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6 Verkaufsstart könnte früher als bisher gedacht stattfinden

Im Rahmen des aktuellen Mobile World Congress in Barcelona werden täglich neue Smartphones und auch Wearables vorgestellt. Apple meidet dieses Mekka für Smartphone und Tablet-Fans um heimlich hinter den Kulissen weiter an den neuen Produkten feilen zu können. Einem aktuellen Bericht zufolge könnte das neue iPhone 6 schon eher als bisher angenommen das Licht der Welt erblicken. Mizuho Securities Analyst Abhey Lamba möchte aus asiatischen Zuliefererquellen erfahren haben, dass das neue iPhone 6 in unterschiedlichen Größen bereits im Juli 2014 und nicht erst im September vorgestellt und wenig später auch verkauft wird. 

iPhone 6 Verkaufsstart

Dass Apple beim iPhone mit unterschiedlichen Display-Größen experimentiert ist nichts Neues. So decken sich bereits Gerüchte aus unterschiedlichen Quellen, dass das iPhone 6 mit zwei unterschiedlichen Display-Größen in den Verkauf gelangen könnte. Ein Modell könnte mit einem 4,7 Zoll Display und das andere Modell, welches nicht iPhone heißen soll, mit einem 5,7 Zoll Display ausgestattet werden. Lamba liegen Informationen vor, dass Apple jedenfalls mit Displaygrößen zwischen 4,7 und 5,5 Zoll experimentiert. Der Analyst komplettiert seine Prognose wie folgt:

  • Apple wird im September 2014 eine neue Produktlinie einführen (iWatch? HD TV?)
  • iPhone 6 Präsentation im Juli 2014
  • Verkaufsstart der neuen iPhone Generationen in den Sommerferien

Natürlich muss man auch diese Informationen mit Vorsicht genießen. Abhey Lamba ist bisher noch nicht großartig in Erscheinung getreten, wenn es um Gerüchte zu neuen Apple Produkten ging. Die Glaubwürdigkeit muss somit erst noch unter Beweis gestellt werden. Sollte die Prognose des Analysten allerdings zutreffen, dann dürften wir in den nächsten Wochen erste Leaks von iPhone 6 Teilen zu Gesicht bekommen. Erwartet wird eines neues iPhone, welches nicht nur der Konkurrenz trotzt, sondern auch Weiterentwicklungen erfährt. So könnte Apple unter anderen die Funktionalität des Fingerabdruckscanners aufbohren und die Unterstützung weiterer Apps ermöglichen.

via StreetInsider

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Media Markt: Apple TV, Magic Mouse und Time Capsule stark reduziert

iconDie nächste Apple-TV-Generation steht wohl definitiv vor der Tür. Somit solltet ihr euch gut überlegen, ob ihr euch jetzt noch die aktuelle Version 3 zulegt. Falls ja, hat die Elektronikkette Media Markt heute ein beinahe unschlagbares Angebot: Im Rahmen einer „Preisbrecher-Aktion“ gibt es die kleine Box [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"God of Light" bringt Licht ins Genre der Physik-Puzzle


Im Genre der Physik-Puzzle ist am heutigen Spiele-Donnerstag God of Light (AppStore) von Playmous erschienen. Wer die wunderschön gestaltete Universal-App gerne spielen möchte, der muss zuvor knapp 64 Megabyte auf sein iOS-Gerät laden und diese mit 1,79€ bezahlen.

Der mächtige Kristall, der die magische Welt des Spieles erleuchtet hat, explodiert plötzlich. Sofort zieht die Dunkelheit ins Land. Diese gilt es nun in 75 Level, aufgeteilt auf drei verschiedene Selten, mit Shiny, der letzten verbliebenen Lichtquelle, wieder zu vertreiben und in jedem Level die Quelle des Lebens, die irgendwo in der Dunkelheit versteckt liegt, wieder zu erleuchten.

Dafür tippst du Shiny einfach zu Beginn eines jeden Levels an, um ihn aufzuwecken. Dann schickt er einen Lichtstrahl los, den du per Wischbewegungen in alle Richtungen verschieben kannst. So bringt er Stück für Stück Licht ins Dunkel, in dem der richtige Weg zum Levelziel entdeckt werden muss. Dafür gilt es den Lichtstrahl gekonnt über diverse, in den Leveln zur Verfügung stehende Hilfsmittel wie Spiege weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Blockado Jungle

BLOCKADO-Jungle: Puzzle dich durch einen Dschungel voller Schätze!

Der ideale Rätselspaß für zwischendurch und unterwegs, mit absolutem Suchtpotenzial. Leicht zu erlernen, schwer zu meistern!

Die Aufgabe: Versuche die Schatztruhe zum Ausgang zu bewegen.

Die einzige Regel: Spielsteine können nur entlang ihrer Längsrichtung bewegt werden.

UMFANG:

Starte deine Reise in die Welt von BLOCKADO und suche nach geheimnisvollen Schätzen in den entlegensten Dschungelregionen der Welt.

  • löse 80 Rätsel die deine Gehirnzellen zum Glühen bringen werden
  • knifflige neue Spielsteine die das bekannte Spielprinzip erweitern
  • finde erstaunliche historische Schätze und erfahre interessante Details über ihre Geschichte
  • erspiele alle 22 Auszeichnungen und werde BLOCKADO-Jungle-Meister
  • GameCenter-Unterstützung
  • komplett in 3D mit frei drehbarer Kamera
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch

PUZZLE SCANNER:

  • nutze die iPhone-Kamera zusätzliche kostenlose Level in dein Spiel zu laden
  • erstelle deine eigenen Level und schicke sie deinen Freunden mithilfe des Blockado-Puzzle-Editors (verfügbar auf http://bitfield.de/blockado/puzzlecodes)

SCHWIERIGKEITSGRAD:

  • geeignet für Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • die integrierte Lösungshilfe greift dir auch bei schweren Puzzles unter die Arme
  • eder Spielzug kann mit der Undo-/Redo-Funktion rückgängig gemacht werden

Bist du clever genug um dich der Herausforderung durch BLOCKADO-Jungle zu stellen?

Falls du die Reise unbeschadet überstehst wartet mit BLOCKADO-Desert schon das nächste Abenteuer auf dich. Dort erwarten dich neue Puzzles und Schätze für den fortgeschrittenen Puzzle-Jäger.

Für das Spiel benötigst du ein iPhone/iPod 3GS oder höher.

Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mail-Probleme unter OS X 10.9.2 reißen nicht ab

OS-X-Mavericks-logo

Apple hat sehr lange getestet und sehr viele unterschiedliche Versionen von OS X 10.9.2 an die Entwickler verteilt, um sicher zu stellen, dass alle bestehenden und bekannten Probleme ausgeräumt werden. Offenbar hat sich dies aber nicht bewahrheitet und viele User müssen immer noch mit Problemen bei der Mail-App kämpfen. Laut neuesten Einträgen hat Apple zwar einige Probleme beheben können, es bleibt aber weiterhin ein Problem mit Gmail-Accounts bestehen, die das Programm zum Absturz bringen, oder das Programm überhaupt nicht starten lassen.

Genau diese Problematik war schon von Anfang an bekannt und man kann sich keinen Reim daraus machen, warum Apple dieses Problem nicht gelöst hat, oder ob das Problem nicht an Apple, sondern tatsächlich an Gmail liegt. Apple hat sich bis jetzt noch nicht zur Thematik geäußert und wird dies wahrscheinlich auch nicht so schnell machen, da man zuerst versuchen wird das Problem intern zu beheben. Wir selbst haben keine Probleme und sind mit OS X 10.9.2 sehr zufrieden.

Habt ihr noch Probleme?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Soundgarden als Headliner des iTunes Festivals auf der SXSW

Vor wenigen Tagen gab Apple bekannt, dass man nicht nur das iTunes Festival London veranstalten, sondern erstmals auch in den USA ein iTunes Festival präsentieren wird. Während der September für gewöhnlich im Zeichen des iTunes Festivals Londons steht, dreht sich vom 11. bis 15. März im Rahmen der SXSW Konferenz in Austin (Texas) bei Apple alles um Musik. Ein paar Künstler hatte Apple mit Coldplay, Imagine Dragons, Pitbull, Keith Urban und ZEDD bereits bekannt gegeben. Nun wurde der nächste Headliner präsentiert.

soundgarden

Wie Apple bekannt gegen, wird Soundgarden als Headliner der dritten Nacht des iTunes Festival auf der SXSW auf der Bühne stehen. Am 13. März feiert die Band aus Seattle den 20. Geburtstag ihres Albums “Superunknown“ mit einem speziellen Auftritt auf dem iTunes Festival auf der SXSW – Chris Cornell, Matt Cameron, Kim Thayil und Ben Shepherd werden zum ersten Mal überhaupt das komplette Album live performen.

Somit sieht es im Rahmen des iTunes Festivals auf der SXSW bislang so aus

  • 11. März: Coldplay, Imagine Dragons and London Grammar
  • 12. März: TBA
  • 13. März: Soundgarden
  • 14. März: Pitbull, ZEDD and G.R.L
  • 15. März: Keith Urban, Willie Nelson and Mickey Guyton
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Mac-Pro-Firmware verbessert Power-Nap-Modus

Neue Mac-Pro-Firmware verbessert Power-Nap-Modus

Bislang warf Apples aktueller Profi-Mac auch bei einem kurzen Datenabgleich die Lüftung an. Das soll sich nun ändern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.5 behebt Crash-Problem

iTunes-Icon neu

Apple hat ein Bugfix-Update für seine Medienzentrale online gestellt. Zuvor hatten Benutzer von unmotivierten Abstürzen berichtet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Beyond Space: actionreicher 3D-Space-Shooter mit toller Grafik


Bulkypix, französischer Publisher mit einer iOS-Neuerscheinung nahezu jede Woche, hat am heutigen Spiele-Donnerstag wie berichtet den 3D-Space-Shooter Beyond Space (AppStore) im AppStore veröffentlicht. Die 660 Megabyte große Universal-App, die uns stark an die Kampfszenen aus Galaxy on Fire 2™ HD (AppStore) von Fishlabs erinnert, findet im Tausch gegen 2,69€ den Weg auf eure iOS-Geräte.

Als erstes stimmt das Spiel euch mit einem imposanten Intro-Video ein. Dann konnte der Titel in der nächsten Sekunde einen weiteren Pluspunkt sammeln, da er komplett in die deutsche Sprache übersetzt ist, was zumindest die Texte angeht. Die Sprachausgabe hingegen ist in Englisch, was unserer Meinung nach aber nicht sonderlich stören sollte. Bevor du dich dann als Pilot eines schwer bewaffneten Raumschiffes der weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spaß-Tresor

Gadget-Tipp: Spaß-Tresor "Money Maze Bank" ab 3.65 € inkl. Versand (aus China)

In der "Money Maze Bank" könnt Ihr Kleinigkeiten oder z.B. Geldgeschenke prima einsperren.

Zum Öffnen des Tresors muss man die kleine Stahlkugel dann durch ein 3D-Labyrinth manövrieren.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

iOS 7.0.6: Nutzer aktualisieren schnell auf neuste Version

Letzte Woche Freitag hat Apple mit iOS 7.0.6 einen bis dahin in der Öffentlichkeit unbekannten SSL-Bug behoben. Erst am Folgetag machte eine gigantische Medien-Welle darauf aufmerksam, dass es sich um eine große Sicherheitslücke handelt, die der Konzern da geschlossen hatte. Spürbar ist das auch in den Zahlen.

1393453522 iOS 7.0.6: Nutzer aktualisieren schnell auf neuste Version

Am Samstag nachdem der Versionssprung herausgegeben wurde, hatten bereits 39 Prozent aller Apfelpage-Leser das neuste Update drauf (Bild oben). Jetzt, vier Tage später, sieht die Lage ganz anders aus: Satte 75 Prozent aller Aufrufe in iOS wurden gestern (26. Februar, Bild unten) über Version 7.0.6 generiert. Derart gut wurde ein solches Sicherheitsupdate noch nie angenommen. Im Vergleich zum ähnlichen Fall im Jahr 2012, wo iOS 5.1.1 wichtige Sicherheitslücken zu schließen wusste, ist iOS 7.0.6 beinahe doppelt so gut von den Nutzern angenommen wurden.

Eine ähnliche Statistik von Chitika unterstreicht das – allerdings nur auf Nordamerika bezogen. Dort haben mittlerweile 25 Prozent der User die Aktualisierung durchgeführt. MacRumors weist ebenfalls darauf hin, dass iOS 7.0.6 damit eine überdurchschnittliche Quote einfahren konnte.

1393453952 iOS 7.0.6: Nutzer aktualisieren schnell auf neuste Version

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Great Coffee App

Dies ist eine kurze Einführung in die 16 beliebtesten Getränke, die auf Espresso basieren. Sie wurde in Zusammenarbeit mit einem professionellen Barista entwickelt, der mehr als zehn Jahre Erfahrung hat. Vorführen von Getränken im Querschnitt, interessante Fakten über Kaffee, spezielle erstellte Musik und beeindruckende Grafiken – all das wird Ihnen dabei helfen, Ihren Horizont zu erweitern und Ihnen etwas über die Welt des Kaffees beizubringen.

Kaffeegetränke in dieser App:

- Espresso
- Espresso Ristretto
- Espresso Lungo
- Espresso Macchiato
- Espresso Doppio
- Cappuccino
- Americano
- Latte
- Latte Macchiato
- Espresso Con Panna
- Caffe Mocha
- Cafeccino
- Espresso Romano
- Irish Coffee
- Wiener Kaffee
- Marocchino
- Flat white

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kabelsalat ist gesund!

Dieser bekannte Spruch des Chaos Computer Club (CCC) kam mir grad in den Sinn, beim Betrachten des Kabelsalats, der nach meiner Bürorenovierung wieder einmal ungenutzt übrig geblieben ist. Es ist jedesmal das Gleiche. Komisch, es läuft trotzdem alles wieder!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiberfastnacht!!! Und Tobi singt…

Schon wieder ist Weiberfastnacht und schon wieder posten wir mit Genuß unser beliebtes Azubi Tobi Video mit seinem etwas speziellen ION Blockrocker Produkttest, ausgerechnet an Weiberfastnacht. Gute Unterhaltung und viel Spaß heute allen Narren und Närrinnen an diesem verrückten Tag mit unserem Filmfundstück aus der Mottenkiste. Helau und Alaaf!!!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacAppStudio New Year Bundle

MacAppStudio is offering all of their apps in a bundle. It includes 6 apps:

Life
Tasksbox
Moneybag
GoodDay
Habits
Time Tracker

Purchase for $29.99 (normally $200) at this LINK

OFFER EXPIRES MARCH 3rd

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.5 bringt Stabilitätsverbesserung sowie bessere iBooks-Unterstützung

Apple hat gestern Abend iTunes 11.1.5 zum Download freigegeben. Das Update behebt einen Fehler, bei welchem iTunes nach der Verbindung mit einem Gerät unerwartet beendet wird. Zudem verbessert das Update die Kompatibilität mit iBooks für Mac unter OS X Mavericks.

Erst vor etwas mehr als einem Monat hat Apple iTunes 11.1.4 veröffentlicht. Damals machte Apple die Bedienung der Funktion Wunschliste übersichtlicher.

Das Update kann entweder direkt über den Mac App Store oder über die