Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ Amazon oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 607.048 Artikeln · 3,16 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Fotografie
2.
Soziale Netze
3.
Finanzen
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Musik
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Fotografie
10.
Produktivität

iPhone Apps (gekauft)

1.
Navigation
2.
Soziale Netze
3.
Spiele
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Sonstiges
8.
Spiele
9.
Finanzen
10.
Spiele

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Sonstiges
4.
Sonstiges
5.
Soziale Netze
6.
Sonstiges
7.
Soziale Netze
8.
Navigation
9.
Spiele
10.
Musik

iPad Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Soziale Netze
3.
Produktivität
4.
Spiele
5.
Spiele
6.
Spiele
7.
Spiele
8.
Spiele
9.
Unterhaltung
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Dienstprogramme
3.
Dienstprogramme
4.
Sonstiges
5.
Unterhaltung
6.
Unterhaltung
7.
Soziale Netze
8.
Musik
9.
Sonstiges
10.
Spiele

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Liebesgeschichten
6.
Science Fiction & Fantasy
7.
Familie & Kinder
8.
Familie & Kinder
9.
Comedy
10.
Action & Abenteuer

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Familie & Kinder
3.
Science Fiction & Fantasy
4.
Familie & Kinder
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Science Fiction & Fantasy
8.
Liebesgeschichten
9.
Liebesgeschichten
10.
Familie & Kinder

Songs

1.
ZAYN & Taylor Swift
2.
Mark Forster
3.
Clean Bandit
4.
Alessia Cara
5.
Rag'n'Bone Man
6.
Stereoact
7.
Max Giesinger
8.
The Weeknd
9.
Disturbed
10.
Robbie Williams

Alben

1.
Kollegah
2.
Various Artists
3.
Helene Fischer
4.
J. Cole
5.
The Rolling Stones
6.
Die drei ???
7.
Various Artists
8.
Various Artists
9.
Various Artists
10.
KC Rebell

Hörbücher

1.
Timothy Stahl
2.
Rita Falk
3.
Sebastian Fitzek
4.
Sebastian Fitzek & Johanna Steiner
5.
David Hewson & A. J. Hartley
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Simon Beckett
9.
Judy Astley
10.
Matthew Costello & Neil Richards
Stand: 19:16 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

358 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

26. Februar 2014

Soundgarden treten als Headliner auf dem iTunes Festival SXSW auf

Eines der größten Grunge-Alben der 90er, Superunknown, erschien vor 20 Jahren und die Band Soundgarden wird ihr Album mit einem besonderen Auftritt auf dem iTunes Festival SXSW würdigen: Zum ersten Mal überhaupt wird das komplette Album live gespielt.Superunknown war das vierte Soundgarden-Album und ihr kommerzieller Durchbruch. In den USA erreichte das Album Platz 1 der Billboard 200, dass Video zur Single "Black Hole Sun" war ein Hit auf MTV - damals, als das "M" noch für Musik stand. Nur drei Jahre nach der Veröffentlichung trennte sich die Band, Sänger Chris Cornell machte solo und ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xolitaire

Solitär entwickelt… Willkommen in Xolitaire.
- Wählen Sie aus 24 Sprachen. Ändern Sie die Sprache jederzeit.
- Genießen Sie 7 einzigartige Spiele.
- Wählen Sie aus 4 verschiedenen Layouts für jedes Spiel.
- Wählen Sie ein Thema (Motiv), das Aussehen, oder entwerfen Sie Ihre eigenen.
- Viele Statistiken werden für jedes Spiel gesammelt.

Noch mehr:
- Aktivieren Vegas-Scoring und den Aufbau einer virtuellen Bankkonto.
- Erstellen Sie neue Themen (Motiv). Es gibt Hunderte von Texturen zur Auswahl.
- Unbegrenzte Undo und Redo. Sie können gehen Sie zurück zu jedem Zeitpunkt.
- Spielen zufällige Spiele, oder wiederholen Sie jedes Spiel.
- Bewegen Sie Karten manuell oder automatisch mit nur einem Tastendruck.
- Sie können zulassen, Karten automatisch auf ihr Ziel.
- Schnell ein-oder ausblenden alle möglichen Züge.
- Das Spiel Status wird automatisch gespeichert. Sie können wieder zu einem späteren Zeitpunkt.
- Durchsuchen Sie die integrierte Hilfe. Siehe Informationen über eine Vielzahl von Themen.
- Nur so zum Spaß, können Sie die Kamera steuert. Siehe das Spiel aus jedem Winkel.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Michael Sedore
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt iTunes 11.1.5 Download frei

Apple hat am heutigen Abend noch ein Mini-Update der iTunes Software als Download für alle freigegeben. Das Update behebt kleinere Fehler und ist ab sofort unter dem Menüpunkt “Software-Aktualisierung” oder auf der Apple Website verfügbar.

iTunes 11.1.5 wurde für Mac OS X und Windows freigegeben und bringt mehr Stabilität mit. So hatten einige Nutzer Probleme mit Abstürzen, sobald ein Gerät, wie etwa ein iPhone, angeschlossen wurde. Zudem sollen nach dem Update bessere Synergien zwischen iBooks und OS X Mavericks herrschen.

Wir können dieses iTunes Update nur jedem Leser wärmstens empfehlen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro SMC Firmware Update 2.0 freigegeben

Noch ein weiteres Update gibt es am heutigen Abend, nämlich das "Mac Pro SMC Firmware Update 2.0". Die Aktualisierung ist für Besitzer eines neuen Mac Pro gedacht und bringt eine wichtige Verbesserung mit: Im Modus "Power Nap" kann der Mac Pro fortan die meisten Aufgaben ausführen, ohne dass der Lüfter dazu laufen muss. Power Nap wurde mit OS X 10.8 Mountain Lion eingeführt und ermöglicht es a ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mark Zuckerberg: „WhatsApp ist mehr wert als 19 Milliarden US-Dollar“

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stand Facebook-CEO Mark Zuckerberg für ein Interview im Rahmen der Keynote zur Verfügung. Darin beantwortete er unter anderem Fragen zur Übernahme von WhatsApp, die sich Facebook insgesamt 19 Milliarden US-Dollar kosten lässt. Nach der Höhe des Kaufpreises gefragt, meint Zuckerberg, dass WhatsApp, auch wenn man dies heute aufgrund des geringen Umsatzes noch nicht sehe, sogar noch mehr Wert sei als das....

Mark Zuckerberg: „WhatsApp ist mehr wert als 19 Milliarden US-Dollar“
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone Designhüllen von art-cover.eu

Ihre Handyhülle sieht zu gewöhnlich aus und Sie überlegen sich, wie Sie Ihre Handyhülle aufpeppen können? Mit einer selbstgestalteten iPhone Hülle zum Schutz können Sie Ihrem Mobiltelefon ein ganz individuelles Aussehen verleihen und einen persönlichen Stil zum Ausdruck bringen. Coole Handy Designhüllen sind kinderleicht für jedermann ohne Vorkenntnisse in origineller Weise auf der Internetpräsenz art-cover.eu […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema bietet besten Datenschutz – Whatsapp Alternative

whatsapp alternative Threema
Welche App hat das Zeug Whatsapp abzulösen? Welche App bietet endlich den geforderten Datenschutz? Diese Fragen hat seit der Nachricht vom Facebook Kauf alle Welt beschäftigt. Dieser Thematik hat sich nun auch Stiftung Warentest angenommen. Bei einem Vergeleichstest musste sich WhatsApp der Konkurrenz stellen: Threema, Telegram, Blackberry Messenger und Line. Das entscheidende Kreterium: der Umgang mit unseren sensiblen Daten!

Fazit von Stiftung Warentest: -> Threema ist die einzige App die sowohl Ende zu Ende Verschlüsselung anbieten und das Telefonbuch vom Smartphone nicht automatisch weitergibt oder speichert. Zu einem Preis von fast 2€ ist Threema zwar nicht kostenlos, aber vor dem Hintergrund des guten Datenschutzes sollte es dem User dieses Geld wert sein.

The post Threema bietet besten Datenschutz – Whatsapp Alternative appeared first on iPhone4ever.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac Pro: Apple veröffentlicht Update zur Behebung von Power Nap Problemen

Seit kurz vor Weihnachten lässt sich der neue Mac Pro über den Apple Online Store bestellen, die ersten Geräten wurden bereits Ende Dezember 2013 ausgeliefert. Kunden, die sich aktuelle für die Neubestellung eines Gerätes entschieden, werden erst im April dieses Jahres beliefert.

mac_pro_2013_2

Für alle Kunden, die bereits über einen Mac Pro verfügen, wartet ein Update. Ab sofort kann das Mac Pro SMC Firmware Update 2.0 geladen werden. Das Update behebt ein Problem mit dem Power Nap.

In den Release Notes heißt es

Diese Update ermöglicht es dem Mac Pro, in den Power Nap Modus zu gehen, ohne dass der Lüfter für bestimmte Aktivitäten in Anspruch genommen werden muss. Zudem behebt das Update ein seltenes Problem, bei dem einige USB-Geräte beim Bootvorgang nicht richtig erkannt werden.

Das Mac Pro SMC Firmware Update 2.0 ist 544kb groß und ist nur mit dem Mac Pro (Ende 2013) kompatibel. Apple empfiehlt allen Besitzern des neuen Mac Pro das Update einzuspielen.

Hier findet ihr den Mac Pro im Apple Online Store

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5

Update-Tage bei Apple: Nach dem iOS-Update und OS X 10.9.2 wurde ein Update für iTunes 11 freigegeben. Dieses schließt zwar keine Sicherheitslücken, aber verbessert die Kompatibilität und behebt einen ärgerlichen Fehler.Letzterer führte dazu, dass iTunes unter bestimmten Umständen allergisch auf das Anschließen eines Gerätes reagierte und sich einfach beendete. Außerdem hat Apple die Kompatibilität mit iBooks auf dem Mac verbessert.Gestern hatte Apple nach einer längeren Beta-Testphase das Update auf OS X 10.9.2 veröffentlicht, welches FaceTime Audio unterstützt und das Blockieren von ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommentar: Apple und der SSL-Bug, eine Beziehungskrise

Kurz nach dem Bekanntwerden des Updates für iOS am vergangenen Freitag stellte sich schnell heraus, es steckt mehr dahinter als nur eine kleine Sicherheitslücke. Der Konzern aus Cupertino hat ein Problem, das sich seit Monaten durch seinen Code gezogen hat, für die mobilen Versionen seines Betriebssystems gefixt. Immerhin. Dann aber kam schnell heraus, auch die Desktop-Version ist von dem Loch in der Sicherheitskette betroffen. Aber hier wartet man mit einem Update ab. Warum ist die große...

Kommentar: Apple und der SSL-Bug, eine Beziehungskrise
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung präsentiert das Galaxy S5: Produktpflege ohne große Überraschungen

Samsung hat heute Abend auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein neuestes Flaggschiff – das Galaxy S5 – präsentiert. Ähnlich wie auch beim Galaxy S4 handelt es sich um konsequente Produktpflege – neu erfunden wird das Rad nicht, Überraschungen gab es kaum. Das Gerät wird ab 11. April in über 100 Ländern weltweit erhältlich sein, Preis wurde noch keiner genannt. Beim Design des neuen Galaxy-Modells fällt vor allem die neu-gestaltete Rückseite auf, die laut...

Samsung präsentiert das Galaxy S5: Produktpflege ohne große Überraschungen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sneezeman:Escape From Planet Sneeze

HAAAAA….TSCHI! Zum allerersten Mal läuft, springt, fährt, niest und schlägt sich Sneezeman (der Schnupfenmann), das weltbekannte Kult-Comic-Phänomen, seinen Weg frei auf das iOS, im unglaublichen neuen Abenteuer „Flucht vom Planeten Schnupfen“!

Sie müssen Sneezeman dabei helfen, sich seinen Weg in Sicherheit zu bahnen, indem er bis zum Ende des Levels läuft, springt, fliegt, Wettrennen fährt & sich durchschlägt bei seinem Versuch, dem Einfluss der unaufhörlichen Schnupfenwolke zu entkommen. Unterwegs müssen Sie ihm außerdem helfen, die Medikamente einzusammeln, mit denen er die Kontrolle behält und einen großen Schnupfenanfall vermeiden kann…

Werden Sie schnell genug sein, um den Schnupfenmann zu retten?

Über sechs riesige Weltzonen verteilt – von den Gefahren des Jungles bis zum nervenkitzelnden Terror des Spuk- Levels – Sneezeman ist voller aufregender Spielerlebnisse und bietet eine riesige Anzahl von zu bewältigenden Herausforderungen.

Egal ob es sich um Wettrennen mit Fahrzeugen, Fallschirmspringen von Hochhäusern oder Sprünge über gewaltige Abgründe handelt, es wird Ihres ganzen Können bedürfen, den Sneezeman in Sicherheit zu bringen und nicht nur die Schnupfenwolke zu vermeiden, sondern gleichzeitig die tödlichen Scharen der Zombies, bösen Clowns, Geister, Ratten, Außerirdischen, Roboter sowie eine Reihe anderer, teuflischer Bösewichter zu überlisten.

wpid-Bildschirmfoto2014-02-26um21.44.06-2014-02-26-22-00.jpg

Funktionen

  • Riesige Spielwelt mit über 72 Levels voller Chaos!
  • 6 Spielzonen – River, Spuk, Zirkus, Mars, Jungle und Stadt
  • Reisen Sie zu Fuß, in Fahrzeugen und per Fallschirm!
  • Überlisten Sie verschiedenste Arten von Feinden!
  • Rüsten Sie auf und fliegen Sie in die Lüfte mit den Superniesern!
  • Arbeiten Sie sich durch 30+ Errungenschaften!
  • Speziell entwickelte Spielgrafiken von den preisgekrönten Comic-Zeichnern Modern Toss!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5

Apple hat ein Update für die Mediaplayer-Software iTunes herausgebracht. Die Version 11.1.5 "korrigiert ein Problem, durch das iTunes beim Anschließen eines Geräts unerwartet beendet werden konnte", teilte der Hersteller mit. Außerdem verbessert das Update die Kompatibilität mit iBooks.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: The Room Two, XCOM und weitere Rabatte

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat. “I
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple arbeitet an besseres Gesichtserkennung

6a0120a5580826970c01a73d7cda12970d-800wi

Nachdem das Thema Iris-Scanner und Face-Detection dank dem Finger-Print-Sensor nicht mehr so stark im Fokus steht, hat sich Apple dennoch mit seinen Ingenieuren daran gemacht, die Technologie zu verbessern. Wahrscheinlich wird diese Technologie aber nicht zur Sicherung eines iPhones eingesetzt, sondern eher zu Erkennung von Gesichtern in Kamera-Apps oder Dienstprogrammen, wie iPhoto oder anderen Programmen von Apple. Durch eine neue Erkennungssoftware und Erkennungsmethode sollen die Treffer etwas genauer werden und das System soll auch selbstständig Gesichter erkennen können.

3 Werte sind wichtig
Apple schöpft dabei aus dem Vollen und gibt an, sowohl was rechte als auch das linke Auge separat voneinander zu analysieren und dann noch die Mundpartie dazuzunehmen, um das Gesicht komplett zu erkennen. Die Kombination aus diesen Werten lässt dann ein sehr klares Bild des zu Erkennenden entstehen und man kann davon ausgehen, dass die automatische Erkennung deutlich besser arbeitet als in den jetzigen Programmen. Vielleicht wird dieses Patent schon beim nächsten großen iOS oder OS X-Update zum Einsatz kommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema: Apfeltalk hakt bei den Entwicklern nach

Als einer der Messenger, die von der Übernahme von WhatsApp durch Facebook profitieren, gilt zweifelsohne Threema. Innerhalb von 24 Stunden konnte Threema nach den Übernahmemeldungen seine Nutzerzahlen auf 400.000 Kunden verdoppeln. Wie uns die Entwickler verrieten, wurden innerhalb der letzten Woche insgesamt...

Threema: Apfeltalk hakt bei den Entwicklern nach
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Archos CEO: Dumme Panne bei Smartphone-Präsentation

Lustiger als Schalkes 1. Halbzeit ist die Panne des Archos CEOs bei der Präsentation des neuen Archos-Smartphones. 

Loic Poirier, der CEO des französischen Smartphone-Herstellers Archos, hat sich blamiert. Die neueste Kreation der Firma ist nämlich ein IP54-Zertifiziertes Smartphone. Dieses Zertifikat garantiert einen Schutz vor Spritzwasser. Allerdings scheint der CEO bei der Präsentation IP54 mit IP57 verwechselt zu haben. Letzteres garantiert nämlich nur Schutz vor Wasser. Nach einem Bad im Wasser lies sich das Gerät nicht mehr einschalten… 


Le directeur d’Archos casse un smartphone censé... von Spi0n
(Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iWatch wahrscheinlich ohne Sensorik zur Blutzuckermessung

Apples iWatch soll Gerüchten zufolge auch ein Gesundheitsfeature zur Kontrolle des Blutzuckerspiegels enthalten. Auf welche Weise dieses Vorhaben umgesetzt werden könnte, ist noch nicht klar. Im Januar wurde von einer App namens “Healthbook” berichtet, die zur Zeit für iOS 8 entwickelt wird und unter anderem diese Blutzuckerdaten auswerten könne.

Doch das sind, wie gesagt, reine Vermutungen. Kritische Stimmen halten die Sensorik noch für zu unausgegoren, als dass sich Apple auf ein solches Experiment einlassen könnte – jedenfalls nicht schon in der ersten Version der iWatch, vielleicht auch gar nicht in einem Gerät für das Handgelenk.

blutzucker messgerät

Wie die Technik – so unausgegoren sie auch sein mag – bisher eingesetzt werden kann, zeigt das Blutzuckermessgerät HG1-c (siehe Bild). Der Hersteller ist zwar inzwischen nicht mehr am Markt vertreten, doch Apple hat sich durch die Übernahme mehrerer Forschungskräfte wichtiges Know-How angeeignet.

Falls Apple die Technologie zur Produktreife bringen wird, benötigt der Konzern auch die Zustimmung der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration), um sicher zu gehen, dass dieses Gerät auch einen verlässlichen Diagnosewert kreieren kann. Bis eine solche Bestätigung erteilt wird, vergeht allerdings einige Zeit, da das Gerät umfangreichen Testmaßnahmen unterworfen wird. Durchschnittlich dauert dieses Verfahren 18 Monate, was die Integration in die iWatch äußerst unwahrscheinlich macht.

Was allerdings eher möglich ist, wäre eine Verwendung der iWatch als Anzeigegerät für eine externe Blutzuckerüberwachung. Fest steht jedenfalls, dass Apple auf den Gesundheits- und Fitnessbereich zunehmend größeren Wert legt und die zukünftigen Devices definitiv mehr an Monitoring-Funktionen bieten werden. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: ZTE zeigt mit Eco-Mobius Konzept für modulares Smartphone

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	zte-eco-mobius-titelbild.jpg
Hits:	1153
Grösse:	156.0 KB
ID:	151350 Ein selbst zusammenstellbares Smartphone - davon träumen viele Leute. Mit dem Project Ara von Motorola sollte der Traum in Erfüllung gehen, allerdings haben wir davon noch nichts Neues gehört und auch Prototypen konnten noch nicht durchsickern. [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5

Immer wieder gab es in den vergangenen Wochen Berichte, wonach sich iTunes beim Anschließen eines Geräts unerwartet beendet hat oder der gefürchtete Beachball des Todes nicht mehr verschwinden will. Auch ich kann dieses Verhalten bestätigen, habe es bislang allerdings stets auf die Betaversion von iOS 7.1 geschoben. Offenbar hat Apple aber noch ein anderes Problem bei iTunes gefunden, denn seit heute Abend steht ein korrigierendes Update für iTunes auf Version 11.1.5 zum Download bereit. In den Releasenotes schreibt Apple dazu: "Dieses Update korrigiert ein Problem, durch das iTunes beim Anschließen eines Geräts unerwartet beendet werden konnte. Es verbessert außerdem die Kompatibilität mit iBooks für Mac unter OS X Mavericks." Das Update kann wie gewohnt über die Softwareaktualisierung von iTunes oder den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5: Bloatware belegt 50 Prozent des Speicherplatzes

GalaxyS5

16-GB-Modell hat nur knapp 8 GB freien Speicher

Samsung hat am Montag sein neues Smartphone-Topmodell Galaxy S5 vorgestellt. Beim Verkaufsstart wird in vielen Ländern vorerst nur das 16-GB-Modell verfügbar sein. Einem Bericht von Android Central zufolge bleiben bei dieser Version für den Anwender nur knapp 8 GB freier Speicherplatz übrig. Der Rest wird von vorinstallierter Software belegt, die sich nur teilweise und ziemlich umständlich entfernen lässt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Welche iPhone-Displaygröße ist die beste?

iphone5s_drei_farben

Bin einschließlich des iPhone 4S setzte Apple auf ein 3,5“ Display. Erst mit der Vorstellung des iPhone 5 im Jahr 2012 ließ der Hersteller aus Cupertino diese iPhone-Komponente wachsen. Auch das iPhone 5S und iPhone 5C haben nichts daran geändert, dass Apple bei der 5er Modellreihe auf ein 4“ Display mit 1136 x 640 Pixel setzt.

Apple intern dürften die Vorbereitungen für das iPhone 6 längst auf Hochtouren laufen und ein paar wenige Personen auf dem Apple Campus in Cupertino werden wissen, welche Displaygröße das iPhone 6 besitzen wird. Wir gehen davon aus, dass die Entscheidung Apple intern bereits gefallen ist.

Wir können uns durchaus vorstellen, dass Apple in diesem Jahr die Displaygröße beim iPhone 6 im Vergleich zum iPhone 5/5S/5C vergrößert und gleichzeitig ein 4“ Modell weiter im Portfolio behält. Ob auch weiterhin platz für ein 3,5“ iPhone sein wird, bleibt abzuwarten.

Unsere Idealvorstellung liegt darin, dass Apple die Abmessungen des jetzigen iPhone 5S nur minimal vergrößert (wenn überhaupt) und gleichzeitig ein größeres (randloses?) Display verbaut. Wir legen wert darauf, dass das Gerät kompakt und handlich bleibt und weitestgehend mit einer Hand zu bedienen ist.

Apple darf das iPhone 6 Display gerne ein Stück größer machen, solange sich die Abmessungen nur minimal verändern. Das Gerät soll auch zukünftig in die Hosentasche passen.

Unsere Frage an euch: Welches ist die ideale iPhone-Displaygröße für euch? Wieviel Zoll sollte das iPhone 6 Display besitzen? Nehmt mit einem einfachen Klick an unserem Umfrage teil. Gerne dürft ihr auch einen Kommentar im Artikel hinterlassen, um eure Entscheidungzu  begründen. Als Auswahl stellen wir euch 3,5“, 4“, 4,3“, 4,5“, 4,7“ und 5“ oder größer zur Auswahl.

Es ist sicherlich nicht ganz einfach, sich auf eine Displaygröße festzulegen, da verschiedene Nebenfaktoren (Gerätegröße, randloses Display, Ein-Hand-Bedienung etc.) ein Rolle spielen. Legt euch nichtsdestotrotz auf eine Größe fest, damit wir ein Gefühl dafür bekommen, welche Displaygröße ihr grundsätzlich bevorzugt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5 für OS X und Windows

Apple hat soeben ein Update für iTunes veröffentlicht. Laut Updatebeschreibung bringt die Aktualisierung auf Version 11.1.5 folgende Verbesserungen mit sich: "Dieses Update korrigiert ein Problem, durch das iTunes beim Anschließen eines Geräts unerwartet beendet werden konnte. Es verbessert außerdem die Kompatibilität mit iBooks für Mac unter OS X Mavericks." Der Download via Software-Aktuali ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google streitet Kaufangebot für WhatsApp ab

Nachdem Facebook den Instant-Messenger-Service WhatsApp aufgekauft hatte, folgte auch ein Medienbericht, wonach der Internetkonzern Google ebenso ein Gebot zum Kauf abgegeben haben soll. Dies bestreitet der Chef der Android-Sparte allerdings nun.

Google WhatsApp

Googles Android-Chef Sundar Pichai bestätigte nun in einem Interview auf dem Mobile World Congress in Barcelona, dass man nie ein Angebot zum Kauf von WhatsApp gemacht hat. Facebook sicherte sich hingegen WhatsApp zum Preis von 19 Milliarden US-Dollar. Ob diese Summe für WhatsApp gerechtfertigt sei, kommentierte Pichai nicht. Seiner Meinung nach wird die Zeit zeigen, ob WhatsApp tatsächlich so viel Geld wert war.

Motorala war stets ein unabhängiger Partner

Der Android-Chef äußerte sich zudem zum Verkauf der Mobilfunk-Sparte Motorola an Lenovo. So sind in Zukunft keinerlei Veränderungen zu erwarten, denn Motorola wurde von Google stets unabhängig behandelt. Kunden können demzufolge nach wie vor mit neuen Google Nexus-Produkten in den Bereichen Smartphone und Tablet-Computer rechnen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5


Soeben hat Apple iTunes 11.1.5 veröffentlicht. Das Update behebt Absturzprobleme sowie Probleme welche zusammen mit iBooks auftreten können. Dieses Update korrigiert ein Problem, durch das iTunes beim Anschliessen eines Gerätes unerwartet beendet werden konnte. Es verbessert ausserdem die Kompatibilität mit…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Stiftung Warentest: WhatsApp schlecht, Threema top

Die Stiftung Warentest hat sich aktuell mit dem Top-Thema Messenger befasst. Schlechte Noten für WhatsApp, sehr gute für Threema.

Der neue Test nimmt neben WhatsApp vier andere Messenger genauer unter die Lupe: Threema, Telegram, Line und BBM (BlackBerry Messenger). WhatsApp bekommt einen Daumen nach unten wg. schlechter Sicherheit, Threema ist der Test-Sieger, Telegram kommt auch noch gut weg. 

Hier Auszüge aus den einzelnen Beurteilungen:

WhatsApp

Ergebnis: “Sehr kritisch”

WhatsApp setzt keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ein, der Anbieter kann die Unterhaltungen zwischen den Chattenden also mitlesen. Sowohl die iOS- als auch die Android-Version über­tragen Adress­buch­einträge ohne Zustimmung des Nutzers oder der betroffenen Dritten. Zusätzlich teilen sie die Telefon­nummer sogar Dritten mit – ebenfalls ohne Verschlüsselung.”

(…) “Neben der Über­tragung von Kontakt­daten Dritter ohne deren Zustimmung gestattet sich WhatsApp etwa, die AGB jeder­zeit sofort zu ändern und Informationen über den Nutzer an die Straf­verfolgung weiterzuleiten – jeweils ohne ihn darüber zu informieren.”

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(121851)
Gratis (iPhone, 18 MB)

Threema

Ergebnis: “Unkritisch” 

Threema arbeitet mit einer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwischen den miteinander Kommunizierenden. Auch der Anbieter selbst kann die Unterhaltungen also nicht verfolgen. Die iOS-Version sendet zwar die Nutzer-ID an Threema – dies ist jedoch notwendig und unkritisch, da die Informationen verschlüsselt werden.” 

“Threema ist keine quell­offene Software. Eine komplette Analyse des Daten­sende­verhaltens ist daher nicht möglich.”

Threema Threema
(6109)
1,79 € (iPhone, 8.7 MB)

Telegram

Ergebnis: “Kritisch” 

Telegram bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung an – allerdings muss der Nutzer diese Option („Secret Chat“) gezielt auswählen. Die App speichert auto­matisch alle Adress­buch­einträge ohne die Zustimmung des Nutzers oder der betroffenen Personen.”

Telegram ist als einzige der getesteten Apps zumindest teil­weise quell­offen. (…) Dass die App Daten unver­schlüsselt vers­endet, können die Tester aber ausschließen. 

Telegram Messenger Telegram Messenger
(1611)
Gratis (iPhone, 9 MB)

Black­berry Messenger

Ergebnis: “Sehr kritisch”

“Ob der Black­berry Messenger eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verwendet, ließ sich nicht eindeutig überprüfen. Zumindest die iOS-Version überträgt Nutzer­daten aber teil­weise unverschlüsselt: Vor- und Nach­name teilt die App sogar Dritten mit. “

“In den Allgemeinen Geschäfts­bedingungen finden sich mehrere Klauseln, die aus Verbrauchersicht problematisch sind.”

BBM BBM
(415)
Gratis (iPhone, 47 MB)

Line

Ergebnis: “Sehr kritisch”

Line bietet keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, daher kann der Anbieter die Nach­richten der Chattenden mitlesen. Adress­buch­einträge darf die App nur mit ausdrück­licher Zustimmung des Nutzers über­tragen. Die App ist auch verwend­bar, wenn der Nutzer dem Auslesen seines Adress­buchs nicht zustimmt.   

Line ist nicht quell­offen, daher konnten die Testen zwar ausschließen, dass die App weitere Daten unver­schlüsselt über­trägt. Eine voll­ständige Analyse des verschlüsselten Daten­verkehrs war jedoch nicht möglich.”

LINE LINE
(897)
Gratis (iPhone, 26 MB)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.5 ist da: Bugfixes und mehr

Nachdem Apple am gestrigen Abend OS X 10.9.2 zum Download bereit gestellt hat, wartet nun das nächste Update auf den Apple Servern. iTunes 11.1.5 ist da und kann ab sofort geladen werden. Größere Neuerungen solltet ihr allerdings nicht erwarten, iTunes 11.1.5 kümmert sich in erster Linie um Fehler.

App itunes1115

Das jüngste iTunes Update könnte ihr in gewohnter Manier über die OS X interne Softwareaktualisierung installieren. Mac App Store öffnen und nach Updates suchen, schon wird euch iTunes 11.1.5 angezeigt. In den Release-Notes heißt es

Dieses Update korrigiert ein Problem, durch das iTunes beim Anschließen eines Geräts unerwartet beendet werden konnte. Es verbessert außerdem die Kompatibilität mit iBooks für Mac unter OS X Mavericks.

In unserem Fall war der Download 81,4MB groß. Das letzte iTunes Update erschein vor ca. 1 Monate. iTunes 11.1.4 brachte die Wunschliste, während ihr in der iTunes Mediathek unterwegs seid, zudem gab es die Unterstützung für Arabisch und Hebräisch sowie Stabilitätsverbesserungen. (Danke Andreas, Sina und Micha)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

LifeProof nüüd: Effektiver Schutz für das iPhone 5s

Der Zubehörhersteller LifeProof präsentiert Jahr für Jahr hochwertige Cases für Apples iPhones, die dem Smartphone wasser- und staubdichte Eigenschaften verleihen. Auf dem Mobile World Congress im spanischen Barcelona enthüllte der Zubehörhersteller nun das LifeProof nüüd Case für das aktuelle Apple-Flaggschiff iPhone 5s.

LifeProof nüüd

Beim LifeProof nüüd dreht es sich um eine komplett transparente Schutzlösung für das iPhone 5s. Das Rundum-Case sorgt für den optimalen Schutz beim neuesten Apple-Smartphone. Neben einer Plastikkomponente, die die Seiten vom iPhone schützt, kommen sowohl auf der Front als auch auf der Rückseite Silikonelemente zum Einsatz. Selbst der Home-Button wird somit effektiv geschützt. Trotz der recht umfangreichen Konstruktion wirkt das Apple-Smartphone inklusive der Schutzlösung von LifeProof nicht sonderlich klobig und dick. Auch der Kopfhörereingang wird mit einem Element aus Silikon vor Staub geschützt.

Eigenschaften vom LifeProof nüüd Case

  • Wasserdicht bis zu 2 m Tiefe
  • Schutz für Staub
  • Stoßfest für Stürze aus einer Höhe von maximal 2 m

Das LifeProo nüüd Case bietet der Zubehörhersteller zum Preis von 89 US-Dollar auf der hauseigenen Webseite an. Wenn Ihr euer Smartphone möglichst gut schützen wollt, dann bietet sich eine solche Lösung wirklich sehr gut an.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Primal Flame: Großartiges Casual-Game um eine Flamme in einem mystischen Wald

Ich bin immer wieder beeindruckt, auf was für tolle Ideen einige Developer kommen, wenn es um die Entwicklung neuer Spiel-Ideen geht – Primal Flame ist diesbezüglich ein echtes Highlight.

Primal Flame 1 Primal Flame 2 Primal Flame 3 Primal Flame 4

Die Universal-App steht seit seit gestern im deutschen App Store bereit und kann dort zum Preis von 2,69 Euro heruntergeladen werden. Primal Flame (App Store-Link) lässt sich auf allen Geräten ab iOS 5.0 installieren und ist in englischer und französischer Sprache spielbar. Für den Download sollten etwa 43 MB des Speicherplatzes reserviert werden.

Eins muss schon vorab gesagt werden: Primal Flame ist so außerordentlich schön und innovativ gemacht, dass ich dem Indie-Game des Entwicklers Pierre Aclement gute Chancen einräume, in den App Store-Charts ganz oben mitzumischen. Mich jedenfalls hat das Spiel schon nach kurzer Zeit an mein iPad gefesselt und wird dort sicherlich auch noch eine Weile bleiben – bei den Unmengen an Titeln, die ich mittlerweile rezensiert habe, will das etwas heißen.

Doch worum geht es in Primal Flame überhaupt? Als Hauptcharakter dient im Spiel eine kleine Flamme, die vom Nutzer über ein schnelles Streichen über den Screen selbst entzündet werden muss. In einem ansonsten stockfinsteren mystischen Wald ist einzig der bunte Lichtschein der kleinen Flamme das Hilfsmittel, um sich zu orientieren: Mit einem Finger, der während des Games immer auf dem Screen verbleibt, ist es möglich, die Flamme zu navigieren und mit ihr kleine Bereiche der Umgebung auszuleuchten.

Das kleine Lichtlein der Flamme ist auch dringend vonnöten, um sich gegen die Gefahren des dunklen Waldes zu wappnen. Denn: Die Aufgabe des Spielers ist es nicht nur, kleine umherfliegende Löwenzahn-Samen einzusammeln, die vom oberen Bildschirmrand herabfallen, sondern sich auch gegen gefräßige Ranken zu wehren, die es ebenfalls auf die Samen – und die eigene Flamme! – abgesehen haben. Die Ranken lassen sich nur von ihrem Vorhaben abbringen, indem man ihren Stengel mit der Flamme ansengt und sie so durchschneidet. Um das Ganze zusätzlich noch zu erschweren, fliegen im Wald außerdem noch Blätter oder Regentropfen umher, denen man mit der Flamme ausweichen sollte.

Die Partie ist beendet, sofern man zu oft die Begegnung mit den falschen Objekten gemacht hat und die Energie der Flamme vollständig versiegt ist. Im weiteren Spielverlauf ist es durch das Sammeln der Samen zudem möglich, in einem In-Game-Store auf bessere Flammen upzugraden und sich einige hilfreiche Zaubersprüche anzueignen, die vor den oben genannten Gefahren schützen können. Erfreulicherweise haben sich die Developer entschieden, sich diese Boni nicht mit echtem Geld bezahlen zu lassen: Alle Upgrades und Features können selbst im Spiel durch eigene Leistungen erworben werden. In meinem Fall konnte ich bereits nach zwei gespielten Partien von Primal Flame auf eine bessere Flamme umsteigen.

Wer sich für wunderschön gemachte und ungewöhnliche Casual Games abseits des gewöhnlichen Einheitsbreis interessiert, sollte Primal Flame definitiv herunterladen. Fantastische, scharfe Grafiken, ein toller Soundtrack, innovatives und leicht zu erlernendes Gameplay machen dieses Spiel zu einer absoluten Download-Empfehlung. Wer sich noch in Bild und Ton überzeugen lassen will, findet abschließend noch den YouTube-Trailer zu Primal Flame.

Trailer: Primal Flame

Der Artikel Primal Flame: Großartiges Casual-Game um eine Flamme in einem mystischen Wald erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iTunes 11.1.5

Vor wenigen Minuten hat Apple iTunes 11.1.5 für Mac und Windows veröffentlicht. Das Update kann wie gewohnt via Mac App Store oder der Windows Update Funktion geladen werden. Bei diesem Update handelt es sich ausschließlich um Fehlerbehebungen. Bei einigen Usern kam es zu Abstürzen beim anschließen des Gerätes, was mit diesem Update behoben wurde. Desweiteren […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Könnte so auch die SmartWatch von Apple aussehen?

Gear_Fit_Black

Samsung hat sich im Bereich der SmartWatches weit aus dem Fenster gelehnt und gleich 3 neue Modelle auf den Markt gebracht. Darunter ist auch die oben gezeigte SmartWatch, die zusammen mit dem Samsung Galaxy S5 verkauft werden soll. Somit hat sich Samsung in diesem Bereich sehr gut aufgestellt und wartet nun auf die Antwort von Apple. In den Augen vieler Experten wird Apple ein ähnliches Gerät mit deutlich größerem Funktionsumfang präsentieren. Dennoch wird das Aussehen vermutlich im Groben dem entsprechen, was wir von Samsung gesehen haben. Vielleicht wird das Display etwas größer werden und auch das Design etwas feiner – dennoch hat Samsung hier ordentlich vorgelegt.

Apple nun im Zugzwang
Sollte Apple in diesem Jahr nicht in den SmartWatch-Markt einsteigen, ist für viele die Zeit abgelaufen und Apple könnte den Rückstand wahrscheinlich nicht mehr aufholen. Somit hat Apple nur noch in diesem Jahr Zeit, solch ein Gadget zu veröffentlichen. Unserer Ansicht nach könnte dies schon im Sommer passieren, da man hier gleich an die Serie von Samsung anknüpfen könnte, die im April käuflich erhältlich sein wird. Wir sind gespannt, wie nahe Apple diesmal an Samsung herankommt, oder ob sich das Unternehmen aus Cupertino etwas komplett Neues einfallen lässt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.5: Wartungsupdate beseitigt Absturz-Fehler

itunes-1Auf die Minute genau 24 Stunden nach der Ausgabe von OS X 10.9.2 hat Apple jetzt eine fehlerbehebende iTunes-Version zum Download freigegeben. iTunes 11.1.5 lässt sich über die Mac Software-Aktualisierung und auf itunes.com laden und soll den Absturz-Fehler beseitigen, der iTunes nach dem Anschluss von mobilen Endgeräten vereinzelt in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2: Mail bereitet weiterhin Probleme

Auch die dritte Aktualisierung von Apples E-Mail-Client in Mavericks hat längst nicht alle Probleme ausgeräumt – für Gmail-Nutzer gibt es aber einen Lösungsansatz.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.5 veröffentlicht – das wird verbessert

Und noch ein Update! Soeben hat Apple für alle User eine Aktualisierung auf iTunes 11.1.5 veröffentlicht.

Wie gewohnt könnt Ihr das Update über die Software-Aktualisierung laden. Es handelt sich um ein Minor-Update: Behoben wird ein Problem beim Anschluss eines Geräts – hier wurde iTunes in einigen Fällen unerwartet beendet. Verbessert wurde auch die Kompatibilität von iBooks unter Mavericks.

iTunes 11.1.5

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes 11.1.5 für Windows und OS X veröffentlicht

Apple hat soeben iTunes 11.1.5 an alle Nutzer auf dem Mac und unter Windows verteilt. Die kleine Aktualisierung behebt bei einigen Usern auftretende Fehler und kümmert sich um die Stabilität des Programms. Beim Anstecken des Gerätes kam es zuvor zu unerwarteten Abstürzen. Außerdem hat man die Kompatibilität mit iBooks unter OS X Mavericks verbessert.

Bildschirmfoto 2014 02 26 um 19.50.31 iTunes 11.1.5 für Windows und OS X veröffentlicht

Das Mini-Update steht im Mac App Store und auf der Apple-Webseite zum Download bereit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Medgate-App kooperiert mit Swisscom

Apps
Die iPhone-App des Telemedizinischen Zentrums Medgate (AppStore-Link) gibt es schon seit Mai 2013. Nun kooperiert Medgate mit der Swisscom und aktualisiert die App mit dem “360°Healthmanager”. So kann sich der Patient über die App rasch mit dem Telemedizinischen Zentrum für…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telekom: Top Smartphone-Wochen eingeläutet, Rabatt aufs iPhone, Galaxy S4, HTC One, Sony Xperia Z1 und mehr

Die Deutsche Telekom hat die Top Smartphone-Wochen ausgerufen. Viele Smartphones werden aktuell und zeitlich begrenzt zum Aktionspreis unters Volk gebracht. Von nahezu allen namhaften Herstellern sind Endgeräte bei der Aktion dabei.

telekom260214

Die Aktion wird in den unterschiedlichen Telekom Complete Comfort M Tarifen realisiert. Der Complete Comfort M bietet euch eine Allnet-Flat ins dt. Festnetz und in alle deutschen Handynetze, eine SMS-Flat in alle dt. Netze, eine Datenflat (750MB Highspeed-Volumen mit bis zu 16MBit/s, LTE) und eine HotSpot-Flat. Kunden, die den Tarif online abschließen, zahlen innerhalb der Mindestvertragslaufzeit nur 42,45 Euro im Monat.

Hier ein paar Preisbeispiele während der Rabattaktion

  • iPhone 5C 32GB nur 1 Euro anstatt 249,95 Euro im Complete Comfort M
  • Sony Xperia Z1 Compact nur 1 Euro anstatt 159,95 Euro im Complete Comfort M
  • Samsung Galaxy S4 LTE nur 99,95 Euro anstatt 189,95 Euro im Complete Comfort M
  • Sony Xperia Z1 nur 99,95 Euro anstatt 169,95 Euro im Complete Comfort M
  • HTC One nur 99,95 Euro anstatt 189,95 Euro im Complete Comfort S
  • LG G2 nur 19,95 Euro anstatt 79,95 Euro im Complete Comfort M
  • Samsung Galaxy S4 mini nur 49,95 Euro anstatt 59,95 Euro im Complete Comfort S
  • Nokia Lumia 1020 nur 59,95 Euro anstatt 7,95 Euro im Complete Comfort XL
  • HTC One mini nur 39,95 Euro anstatt 59,95 Euro im Special Allnet

Hier geht es zur Smartphone-Rabattaktion der Telekom

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Gerüchte um einen Frühstart im Juli

Schon länger wird vermutet, dass das nächste iPhone etwas früher als erwartet erscheinen wird – jetzt ist ein neuer Report aufgetaucht.

Dieser gibt an, dass es dieses Jahr bereits im Juli so weit sein könnte und die neuen iPhones erscheinen werden. Die Zulieferer machen sich auf alle Fälle schon bereit, große Mengen an Teilen zu produzieren. Der neue Report bestätigt außerdem erneut, dass wir bei der Vorstellung mit zwei Modellen rechnen können – einem etwas größerem iPhone mit einem 4,7″ großen Display und einem Phablet mit 5,5″. Sogar über iOS 8 verliert der Bericht ein paar Worte. So soll es Entwicklern ab dann möglich sein, TouchID auch in Ihre Apps einzubinden. Bgr ist allerdings nicht von einem Start im Sommer überzeugt. Wir auch nicht

iPhone 5S Bild

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

BADLAND BADLAND
(3434)
3,59 € 0,89 € (uni, 145 MB)
LIMBO LIMBO
(1452)
4,49 € 1,79 € (uni, 98 MB)
Battle Supremacy Battle Supremacy
(283)
4,49 € 1,79 € (uni, 438 MB)
Sneezeman:Escape From Planet Sneeze
(9)
0,89 € Gratis (uni, 42 MB)
Crow Crow
(106)
4,49 € 0,89 € (uni, 270 MB)
The Room Two The Room Two
(5922)
4,49 € 0,99 € (uni, 274 MB)
Duet Game Duet Game
(182)
2,69 € 0,89 € (uni, 28 MB)
RAVENMARK: Scourge of Estellion
(78)
8,99 € 2,69 € (uni, 874 MB)
EPOCH.2 EPOCH.2
(50)
4,49 € 0,89 € (uni, 384 MB)
Abducted Abducted
Keine Bewertungen
2,69 € 0,89 € (uni, 256 MB)
Infinity Blade III Infinity Blade III
(2234)
5,99 € 2,69 € (uni, 1721 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1478)
17,99 € 8,99 € (uni, 1672 MB)
Shadow Blade Shadow Blade
(11)
1,79 € 0,89 € (uni, 148 MB)
Horn™ Horn™
(369)
5,99 € 2,69 € (uni, 974 MB)
Thief Job Thief Job
(51)
0,89 € Gratis (uni, 24 MB)
Roswell Fighter Reloaded Roswell Fighter Reloaded
(17)
0,89 € Gratis (uni, 99 MB)
Sonic & All-Stars Racing Transformed Sonic & All-Stars Racing Transformed
(66)
1,79 € 0,89 € (uni, 999 MB)
Tower of Fortune 2 Tower of Fortune 2
(25)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
Super Skyland Super Skyland
(12)
5,99 € Gratis (uni, 45 MB)
Slitherine Slitherine's Legion
(9)
8,99 € 4,49 € (iPad, 36 MB)
Vergessenes Spielzeug Vergessenes Spielzeug
(20)
3,59 € 2,69 € (uni, 91 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(43)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.5 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(44)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 207 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(767)
2,69 € 0,89 € (iPad, 208 MB)
Bridge Constructor Bridge Constructor
(4616)
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Totem Tribe Gold (Full) Totem Tribe Gold (Full)
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 198 MB)
Totem Tribe Gold HD (Full) Totem Tribe Gold HD (Full)
(20)
4,49 € Gratis (iPad, 336 MB)
Wild West Pinball Wild West Pinball
(6309)
0,89 € Gratis (uni, 70 MB)
Gangstar Vegas Gangstar Vegas
(3626)
2,69 € 0,89 € (uni, 1552 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Refurbished Magic Mouse

iGadget-Tipp: Refurbished Magic Mouse ab 9.00 € inkl. Versand (aus Deutschland!)

Als B-Ware außerordendlich günstig.

Die Qualität entspricht im Allgemeinen fast neuen Geräten.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Datenschutz: Stiftung Warentest prüft WhatsApp, Threema und Co

Die Stiftung Warentest urteilt über den Datenschutz bei Smartphone-Messengern und kommt zu einem deutlichen Ergebnis: Threema ist in Sachen Sicherheit völlig unbedenklich – WhatsApp dagegen nicht.

Die von vielen geliebte WhatsApp-Alternative Threema ist der wohl meist gehandelte Kandidat, wenn User die Facebook-Tochter abwählen. Und das zurecht, meint Stiftung Warentest. Die Schweizer App biete eine gute Verschlüsselung und speichert Kontakt-Einträge nur in “pseudonymisierter Form” und mit ausdrücklicher Erlaubnis. Damit erzielt Threema die mit Abstand beste Bewertung im Test.

Ganz im Gegensatz zu WhatsApp: Hier halten die Tester insbesondere die fehlende End-to-end Verschlüsselung für bedenklich. Adressbucheinträge würden zudem ohne Zustimmung des Nutzers übertragen und Telefonnummern an Dritte weitergegeben, teilte die Stiftung mit.

Ebenfalls schlecht weg kommt der Blackberry Messenger, Line und – mit leicht besserem Ergebnis – Telegram. Den ganzen Test könnt ihr hier nachlesen. Danke Georg.

[Bild: Gil C / Shutterstock.com]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

Business Card Reader Pro Business Card Reader Pro
(592)
5,99 € 0,89 € (iPhone, 37 MB)
SmartScan Express: fastest pocket scanner
(6)
1,79 € Gratis (iPhone, 3.5 MB)
Mnemonizer Mnemonizer
(19)
1,79 € 0,89 € (uni, 9.8 MB)
days days
(14)
2,69 € 1,79 € (uni, 2 MB)
CCal 10 - Sync with Google Calendar™ CCal 10 - Sync with Google Calendar™
(30)
15,99 € 6,99 € (uni, 7.5 MB)
All Budget All Budget
(302)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.8 MB)
Felix (iPhone Edition) Felix (iPhone Edition)
(40)
2,69 € Gratis (iPhone, 9.9 MB)

Navigation/Reise

EggMaps with Google Maps and Street View EggMaps with Google Maps and Street View
(19)
4,49 € 2,69 € (uni, 1.1 MB)
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(6)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
Wo blitzt es? 2.0 Wo blitzt es? 2.0
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.5 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14501)
89,99 € 59,99 € (uni, 48 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2439)
79,99 € 49,99 € (uni, 48 MB)

Gesundheit/Sport

Walkmeter GPS Schrittzähler - Walken Radfahren Laufen Walkmeter GPS Schrittzähler - Walken Radfahren Laufen
(190)
4,49 € Gratis (uni, 28 MB)
iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
6,99 € 3,59 € (iPhone, 14 MB)
iBodyHD iBodyHD
(26)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.3 MB)

Musik

NodeBeat NodeBeat
(333)
1,79 € Gratis (iPhone, 8.9 MB)
CanOpener — for Headphones CanOpener — for Headphones
(19)
2,69 € 0,89 € (uni, 10 MB)
Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen
(27)
0,99 € 0,89 € (iPhone, 6.9 MB)

Foto/Video

Tadaa SLR Tadaa SLR
(37)
1,79 € Gratis (iPhone, 18 MB)

Kinder

Toca Doctor HD Toca Doctor HD
(53)
2,69 € Gratis (iPad, 13 MB)
Charge Your Brain Charge Your Brain
(7)
0,89 € Gratis (uni, 29 MB)
Toca Doctor Toca Doctor
(42)
2,69 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Igrecway Xylophon Igrecway Xylophon
(5)
0,89 € Gratis (uni, 4.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Pinball HD Pinball HD
(214)
4,49 € 1,79 € (199 MB)
Motor Town: Die Seelen der Maschinen
(36)
5,99 € 3,59 € (231 MB)
Mountain Crime: Die Vergeltung
(26)
5,99 € 3,59 € (912 MB)
Twisted Lands: Origin (Full)
(20)
5,99 € 3,59 € (561 MB)
Das Haus am See: Kinder der Stille Sammleredition
(21)
8,99 € 5,49 € (686 MB)
Snow Pinball Snow Pinball
(5)
3,59 € 1,79 € (109 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(19)
26,99 € 17,99 € (11682 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(101)
44,99 € 21,99 € (12885 MB)
Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (55 MB)
Another World - 20th Anniversary Another World - 20th Anniversary
(12)
8,99 € 0,89 € (94 MB)
Airport Mania 2: Wild Trips
(21)
5,99 € 4,49 € (43 MB)
Trine 2 Trine 2
(166)
8,99 € 2,69 € (2522 MB)
Trine Trine
(341)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (56 MB)
Build in Time Build in Time
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (30 MB)
Farm Quest Farm Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (66 MB)
Airport Mania: First Flight
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (31 MB)
Flight Unlimited Las Vegas Flight Unlimited Las Vegas
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (254 MB)
Atlantic Quest Atlantic Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (44 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(41)
44,99 € 35,99 € (11703 MB)
Deponia Deponia
(46)
19,99 € 3,59 € (3694 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(11)
19,99 € 3,59 € (2127 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(47)
19,99 € 3,59 € (5557 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(82)
29,99 € 26,99 € (8169 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(82)
35,99 € 26,99 € (15885 MB)

Produktivität

MathStudio MathStudio
(5)
17,99 € 4,99 € (0.8 MB)
SmartDay SmartDay
(12)
26,99 € 17,99 € (15 MB)
Phlo - Quick search box Phlo - Quick search box
(7)
3,59 € Gratis (3.6 MB)

Foto/Video

Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (14 MB)
Sketcher Sketcher
(17)
13,99 € 8,99 € (11 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (62 MB)
ePic ePic
(5)
8,99 € 3,59 € (3.7 MB)
Intensify Intensify
(19)
26,99 € 21,99 € (21 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent: Schlichtung zwischen Apple und Samsung gescheitert

Apple vs Samsung Gericht streitigkeiten

Wie nun aus den Gerichtsdokumenten des Prozesses zwischen Apple und Samsung hervorgeht, sind die Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen endgültig gescheitert und können nicht mehr in dieser Form weitergeführt werden. Die zuständige Richterin hat nämlich im Vorfeld angeregt, dass sich die beiden Unternehmen außergerichtlich einigen sollten, um einen langen und vor allem komplexen Prozess zu verhindern. Die Verhandlungen zwischen Apple und Samsung verliefen aber Anfang Februar im Sand und die Unternehmen konnten sich offensichtlich zu einem Kompromiss durchringen.

Schlichter soll zum Einsatz kommen
Der Prozess wird nun Anfang März beginnen und es ist ziemlich wahrscheinlich, dass auch bis zu diesem Zeitpunkt keine Lösung gefunden werden kann. Während des Prozesses soll ein Schlichter jedoch versuchen, die beiden Parteien wieder an einen Tisch zu bekommen, um die Verhandlungen voranzutreiben. Ob sich Samsung oder Apple von diesem Schlichter beeinflussen lassen, wagen wir zu bezweifeln, da die Fronten der beiden Unternehmen stark verhärtet sind. Somit wird wieder die Richterin diesen Part übernehmen müssen und ein Urteil fällen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Play and Discover – Shapes, Numbers, Music and More

* Erlebe die Weihnachtszeit mit der Croco Crew und sichere dir drei besondere Bonusszenen, die nur für kurze Zeit erhältlich sind. Begeisterte Kids können Schneebälle zu einem tanzenden Schneemann aufstapeln, in einer geschäftigen Spielzeugfabrik aushelfen und einen riesigen Weihnachtsbaum mit all ihrem Lieblingsbaumschmuck behängen. *
Wage dich mit deinen tierischen Freunden auf lehrreiche Ausflüge an den Strand, in den Zirkus, zum Nordpol, unter Wasser und in die Küche. Mithilfe von einsetzbaren Puzzleteilen vervollständigen die Kinder 12 verschiedene interaktive Szenen. Jede davon stellt eine einzigartige Lernherausforderung dar – vom Zählen, wie viele Fische der Bär aus dem Eisloch angelt, bis hin zum Beobachten, wie ein Elefant verschieden geformte Ballons mit seinem Rüssel aufbläst. Kinder bis fünf Jahre können in dieser einladenden App von den Schöpfern des vom Kids Store empfohlenen „Build and Play 3D“ einfache Vorschulkonzepte entdecken.

Pädagogische Aktivitäten:
Play and Discover bietet aktive, spielerische Lernmöglichkeiten, welche die Sinne ansprechen. Die App demonstriert folgende Fähigkeiten und schult sie in einer unterhaltsamen, spielerischen Umgebung:
•MUSIK: Mache Musik mit einem magischen Frosch.
•FARBEN: Lerne am Strand mit fliegenden Meeresschildkröten die Farben kennen.
•ZAHLEN: Beobachte, wie viele Fische der Eisbär fängt.
•BUCHSTABEN: Singe unter Wasser das ABC-Lied.
•FORMEN: Stelle gemeinsam mit einem talentierten Elefanten im Zirkus Ballonformen her.
•TIERE: Hilf einem Artistenschaf, seine Tierfreunde zu zeichnen.
•FRÜCHTE: Backe gemeinsam mit einem Löwen leckere Obstkuchen.
•BEWEGUNG: Tanze am Strand mit der Tier-Band zum Rhythmus.

Features:
•Erkunde die farbenfrohen Szenen in beliebiger Reihenfolge und löse alle Aufgaben
•Erlerne die Namen von Formen, Farben, Zahlen, Tieren und Früchten in fünf verschiedenen Sprachen – Englisch, Spanisch, Französisch, Schwedisch und Chinesisch
•Selbst-korrigierende Puzzleteile zum Einsetzen
•Lustige Soundeffekte und Animationen
•Visuelle Hilfestellung für Kinder, die Unterstützung benötigen
•Kinderfreundliche Themen mit eingebauter positiver Motivation bei jedem Erfolg
•Kindersicher durch stressfreies, unabhängiges Spielen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ATA #15: Beste WhatsApp Alternative – Apple kauft Burstly [VIDEO]

ata 15

THEMEN:

- Beste Whatsapp Alternative
- Apple kauft Burstly

———- Bleibt immer auf dem Laufenden———-
Facebook: http://www.facebook.com/apfellike
Twitter: http://www.twitter.com/apfellike
Google+: http://gplus.to/apfellike
iTunes: http://itunes.apple.com/at/podcast/ap…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2 veröffentlicht

OS X 10.9 Mavericks
Apple hat soeben OS X 10.9.2 für alle kompatiblen Macs veröffentlicht. Der Download ist gratis und wird jedem Besitzer eines Apple-Computers ans Herz gelegt. Das Update verbessert Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit des Mac. Wer OS X 10.9 Mavericks auf seinem Mac installiert hat, wird vom Mac App Store ab sofort darauf hingewiesen, dass eine Aktualisierung vorliegt. Das Update auf OS X 10.9.2 bietet eine ganze Reihe von Verbesserungen, die teilweise (...). Weiterlesen!

The post OS X 10.9.2 veröffentlicht appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Filme und Serien streamen: Maxdome, Watchever & Co. im Vergleich

Gerade wenn man häufiger Filme schaut, kann das richtig ins Geld gehen. Mittlerweile gibt es im Internet mehrere Anbieter, die günstige Angebote bereitstellen. Wir haben Maxdome, Watchever, Lovefilm, Sky und das neue Amazon Prime Instant Video miteinander verglichen. Wer bietet was auf iPhone, iPad und Apple TV?

Update am 26. Februar: Kurz vor dem Start des neuen Amazon Prime Instant Video haben wir fünf beliebte TV-Serien und fünf Filme herausgesucht – mit dieser Stichprobe haben wir so überprüft, wie es um die Auswahl bei den einzelnen Streaming-Diensten wie Maxdome oder Watchever steht. Da jeder etwas anderes schaut, empfehlen wir allerdings: Nutzt die Testphase und schaut, bei welchem Anbieter es für euch persönlich das beste Angebot gibt.

Vergleich Streaming-Dienste Maxdome Watchever Amazon Prime


Maxdome – die größte Online-Videothek

MaxdomeEiner der bekanntesten Namen soll laut eigenen Aussagen mit 50.000 Videos das größte Angebot im deutschsprachigen Raum bieten. Geboten werden neben Filmen auch viele Serien, zu den aktuellen Top-Titeln zählen unter anderem Iron Man 3, Schlussmacher oder Flight, im Angebot sind aber auch The Big Bang Theory oder Under the Dome enthalten.

Unterstützte Geräte: Hier präsentiert sich Maxdome sehr vielfältig. Neben Smart TVs werden auch die PlayStation 3, Computer sowie mobile Endgeräte unterstützt, also auch iPhone und iPad. Unterwegs kann allerdings nur über WLAN gesehen werden, zudem sind gehackte Geräte und AirPlay von der Nutzung ausgeschlossen.

Das kostet Maxdome: Gar nicht so einfach. Als Basis dient das Maxdome-Paket für 7,99 Euro im Monat mit unbegrenztem Zugriff auf 3.700 Spielfilme und Serien, Fokus sowie TV-Shows. Alternativ kann man Videos auch ohne Abo anschauen, die Kosten betragen dann ab 49 Cent für einen Leihfilm oder ab 4,99 Euro für einen gekauften Film. Aktuelle Filme sind im Maxdome-Paket oft nicht inklusive.

Anmeldung: Möglich über die Maxdome-Webseite (erster Monat kostenlos).

Amazon Prime Instant Video – der neue Preiskracher

Amazon Prime Instant VideoGanz frisch auf dem Markt und mit einem richtig großen Namen im Rücken. Im Februar 2014 startet Amazon Prime Instant Video in Deutschland und bietet zum Start 12.000 Filme und TV-Serienepisoden. Amazon verspricht, das Angebot in den kommenden Monaten immer weiter auszubauen und auch für exklusive Inhalte zu sorgen. Insbesondere im Film-Bereich hat man momentan noch Luft nach oben.

Unterstützte Geräte: Man hat es sich zum Start von Amazon Prime Instant Video einfach gemacht und setzt größtenteils auf die von Lovefilm vorhandene Infrastruktur. Prime-Mitglieder können ihre Lieblingsfilme und -serien auf vielen beliebten Endgeräten wie dem Kindle Fire, iPad und iPhone, Konsolen wie der Xbox, PlayStation, Wii und Smart TVs von Samsung, Sony und LG ansehen. Selbstverständlich kann Amazon Prime Instant Video auch am Computer genutzt werden.

Das kostet Amazon Prime: Hier schlägt das neue Instant Video die Konkurrenz um Längen. Die Mitgliedschaft kostet 49 Euro pro Jahr, das sind rund 4 Euro im Monat. Zusätzlich gibt es Premium-Versand im Amazon-Shop und Zugriff auf die Kindle-Leihbibliothek für eBooks. Gerade für aktuellere Filme wird man aber oft extra zur Kasse gebeten – sie sind nicht Teil des Abos.

Anmeldung: Wer noch kein Prime hat, kann sich über diese Sonderseite für Amazon Prime Instant Video anmelden und das Angebot einen Monat kostenlos testen.

Watchever – Zuhause auf dem Apple TV

WatcheverDer jüngste und wohl modernste Streaming-Dienst. Erst in diesem Jahr gestartet, setzt Watchever ganz gezielt auch auf die mobile Zielgruppe, insbesondere ist Apple in den Fokus geraten. Als einziger deutscher Streaming-Dienst ist Watchever nämlich auch auf dem Apple TV zu Hause. Mittlerweile ist das Angebot der verfügbaren Serien und Filme stark gewachsen. Bei einigen Serien sind die aktuellsten Staffeln aber noch nicht verfügbar. Bei Filmen liegt man derzeit noch deutlich hinter Maxdome zurück.

Unterstützte Geräte: Auch hier bleibt kaum ein Wunsch offen, Watchever ist sogar noch etwas vielfältiger als Maxdome. Neben Apple TV und Smart TV kann man den Streaming-Dienst auch auf PlayStation 3 und Xbox 360, aber auch per iPhone, iPad oder Computer nutzen.

Das kostet Watchever: Auf allen Geräten kann der Dienst für 8,99 Euro im Monat genutzt werden. Der große Unterschied zu Maxdome ist die Tatsache, dass es keine zusätzlichen Kosten gibt. Das ist einfach und transparent.

Anmeldung: Über die Watchever-Webseite (30 Tage kostenlos testen). Bezahlung mittlerweile auch innerhalb der App möglich – auch mit reduzierten iTunes-Karten.

Lovefilm – darf es auch die Post sein?

LovefilmLovefilm ist ein Unternehmen von Amazon und setzt auf einen etwas anderen Weg. Man kann sich dort nämlich auch DVDs und Blu-rays per Post zusenden lassen und ganz klassisch an seinem Fernseher oder Computer anschauen. Das Post-Angebot umfasst mehr als 50.000 Titel, darunter auch viele aktuelle Filme und Serien. Das Streaming-Angebot von Lovefilm wurde eingestellt und durch Amazon Prime Instant Video ersetzt.

Unterstützte Geräte: Prinzipiell kann man Lovefilm mit jedem DVD- oder Blu-ray-Player nutzen.

Das kostet Lovefilm: Auch hier hat Amazon das Angebot mittlerweile stark eingeschränkt. Es gibt nur noch ein Paket für 7,99 Euro im Monat, bei dem man ein Film gleichzeitig per Post ausleihen kann. Der Versand ist kostenlos.

Anmeldung: Über die neue Sonderseite von Amazon kann man “Lovefilm per Post” bestellen und einen Monat testen.

Sky Go – Streaming-Angebot als nettes Extra

Sky GoDer wohl bekannteste Pay-TV-Anbieter ist seit einiger Zeit auch im Web und auf iPhone und iPad verfügbar. Dort kann man – abgesehen von Sport-Events wie der Fußball-Bundesliga oder der Formel 1 – allerdings nicht auf das aktuelle TV-Programm zugreifen. Stattdessen gibt es aber viele Filme und Serien im Streaming-Angebot, wobei viele Titel nur zeitlich begrenzt verfügbar sind. Gerade bei Serien kann das nervig sein, wenn man eine Staffel nicht bis zum Ende anschauen kann. Das Streaming-Angebot ist aber eher als nettes Extra zu sehen.

Unterstützte Geräte: Die Auswahl ist recht überschaubar. Nutzen kann man Sky Go am Computer, auf der Xbox 360 sowie am iPhone oder iPad. AirPlay ist nicht möglich.

Das kostet Sky Go: Voraussetzung zur Nutzung ist ein bestehendes Sky-Abo, das man ab rund 25 Euro bekommen kann – immer abhängig von den gewählten Paketen. Sky Go muss in vielen Fällen aber zusätzlich gebucht werden, darauf sollte man bei der Bestellung achten.

Anmeldung: Über die Sky-Webseite oder im Elektronik-Fachmarkt.

Entertain to go – soweit das WLAN reicht

Entertain to goDie Telekom macht längst nicht mehr nur Internet. Selbst das aktuelle TV-Programm wird bereitgestellt, allerdings sind die Möglichkeiten der mobilen Nutzung nicht gerade übersichtlich. Voraussetzung ist natürlich ein DSL-Anschluss bei der Telekom, viele Nutzer schauen so gezwungenermaßen in die Röhre.

Unterstützte Geräte: Computer oder iPad, mehr gibt es momentan nicht. Zudem unterscheidet die Telekom, ob man sich im eigenen WLAN befindet oder nicht. Unterwegs kann man nicht auf das Live-TV zugreifen, außerdem steht die Funktion zum Ausleihen von Videos innerhalb der iPad-App momentan nicht zur Verfügung. Bereits geliehene Videos kann man am iPad aber problemlos ansehen.

Das kostet Entertain to go: Wenn man bereits einen Telekom-Vertrag besitzt, kostet das Zusatzpaket 4,95 Euro im Monat und kann jederzeit gekündigt werden – so wie bei allen anderen Diensten auch (außer Sky Go).

Anmeldung: Über die Telekom-Webseite oder direkt im Handel.

Snap by Sky – der Neuankömmling

Snap by SkyNeben Sky Go bietet der Pay-TV-Anbieter seit Anfang 2014 auch einen richtigen Streaming-Dienst an, den sogar Nutzer abonnieren können, die kein Sky-Vertrag benutzen. Als ich mir das Angebot vor einigen Tagen angesehen habe, war die Auswahl an TV-Serien und Filmen aber eher überschaubar. Ob man mit dem Angebot zufrieden ist, hängt aber auch hier von den eigenen Vorlieben ab.

Unterstützte Geräte: Der Streaming-Dienst bietet ähnlich wie Maxdome oder Lovefilm auch eine eigene Applikation für iPhone oder iPad an, in der Inhalte für die Offline-Nutzung gespeichert werden können. Außerdem kann man Snap by Sky am Computer und auf neuen Samsung Smart TVs nutzen. Auf dem Apple TV können ausgewählte Inhalte via AirPlay wiedergegeben werden – eine “native” App wie bei Watchever gibt es nicht.

Das kostet Snap by Sky: Noch bis Ende Januar kann man den Dienst kostenlos testen und per Mausklick abbestellen. Danach werden pro Monat 9,90 Euro fällig. Sky-Kunden zahlen nur 4,90 Euro, selbst wenn sie kein Film-Paket abonniert haben. Das macht Snap zu einer kostengünstigen Alternative für Watchever, Lovefilm oder Maxdome, gegen Amazon Prime hat man aber das Nachsehen.

Anmeldung: Über die Snap by Sky-Webseite.

Fazit: Wer macht das Rennen?

Es ist gar nicht so einfach, einen Sieger zu finden – denn alle Anbieter haben Vor- und Nachteile. Im Gegensatz zu Sky Snap und Entertain to go funktionieren Watchever und Maxdome völlig unabhängig von Technik, Anschlüssen und Verträgen. Nicht außer Acht lassen sollte man Lovefilm, denn dank des Film-Versands per Post kann man auch mal eine DVD unkompliziert mit zu Freunden nehmen,

Ehrlich gesagt müssen wir uns aus der Entscheidung heraushalten: Es kommt immer ganz darauf an, was man als Nutzer für Prioritäten setzt. Wenn es um einen reinen Streaming-Dienst geht, war bisher Watchever die erste Wahl – hier weiß man genau, was man bezahlt und kann viele verschiedene Geräte nutzen, um sich die Filme und Serien anzuschauen, sogar am Apple TV.

Mit einem Preis von gut 4 Euro im Monat ist Amazon Prime Instant Video echter Kracher geworden – allerdings ist man nach der Testphase gleich für ein ganzes Jahr dabei. Schon kurz nach dem Start kann sich das Serien-Angebot bei Amazon sehen lassen, bei den Filmen gibt es aber noch Luft nach oben. Was wir aber ganz sicher sagen können: Ein unverbindlicher Test von Watchever und Amazon Prime Instant Video kann sicher nicht schaden.

Ihr kennt noch weitere Streaming-Dienste, die in diese Auflistung gehören und das Duell gegen Watchever, Maxdome oder Lovefilm wagen sollten? Dann schreibt uns einen Kommentar oder eine E-Mail.

Der Artikel Filme und Serien streamen: Maxdome, Watchever & Co. im Vergleich erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Film-Flatrate für umgerechnet 4 €

Das nennen wir Kampfpreis! Heute hat Amazon seinen Premiumversand-Dienst Prime mit dem hauseigenen Video-on-Demand-Angebot Lovefilm verschmolzen. Das Resultat ist eine Kombi aus kostenlosem Express-Versand für eure Amazon-Warenbestellungen und eine Film-Flatrate mit tausenden verfügbaren Titeln. Das Gesamtpaket kostet 49 Euro im Jahr, also knapp 4 Euro pro Monat. Ein unschlagbares Angebot, selbst wenn man den Premium-Versand nicht benötigt.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bundle-Aktion bei PhotoFast auf Amazon

iFlashDrivePhotofast, die Macher des i-FlashDrive oder UltraDock 2, bieten auf Amazon gerade verschiedene Bundles an, mit denen man für kurze Zeit richtig sparen kann.

iflashdrive16gb

iflashdrive32gb

iflashdrive64gb

ultradock2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2: Mail-Problem unter Mavericks bleibt

Das Update auf OS X 10.9.2 sollte auch die Mail-Probleme unter Mavericks beseitigen – aber es klappt nicht.

Zahlreiche User berichten weiter über mangelndes Syncing mit Gmail, auch Abstürze – wir können das bestätigen – sind weiterhin an der Tagesordnung. Selbst die von Apple versprochene Verbesserung beim Anzeigen neuer Mails läuft nicht rund. Viele User klagen laut 9to5Mac auch über den bunten Beach-Ball, der sich zeigt, sobald Mail geöffnet werden soll. Da hilft nur “Sofort beenden” oder ein kompletter Neustart. Wir sind gespannt, wie Apple die neuerlichen bzw. noch immer bestehenden Probleme der Mail-App aufnimmt.

OS X Mavericks

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Milan Offline Map – City Metro Airport

Milan Offline Map ist Ihre ultimative Mailand anzeigen mate, bietet Milan offline Stadtplan, U-Bahn-Karte, Flughafen-Terminal Karte Diese App Ihnen große Reiseerlebnis. Offline-GPS-Tracking Ihre Position in Mailand Bereich Echtzeit. Das wichtigste Merkmal ist: Kein WiFi, kein 3G und KEINE Daten-Roaming benötigt. 100% Offline. Sparen Sie teure Roaming-Service-Gebühr, wenn Sie international reisen. Reiseplaner hilft Ihnen bei der Organisation Ihrer Reise. Mit dieser App können Sie ganz einfach in Mailand Gebiet reisen ohne Führer.

* Schalten Sie die Ortungsdienste auf Ihrem iPhone Einstellung GPS verwenden.

Milan Top 10 sites:

  1. Milan Cathdral
  2. Castello Sforzesco
  3. Galleria Vittorio Emanuele II
  4. Teatro alla Scala
  5. Santa Maria delle Grazie
  6. Pinacoteca di Brera
  7. San Siro Stadium
  8. Gallerie di Piazza Scala
  9. Museo Poldi Pezzoli
  10. S. Maurizio al Monastero Maggiore
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple geht im E-Book Kartellurteil in Berufung

Schon im letzten Juli hatte Apple ein Gerichtsverfahren in den USA wegen E-Book Preisabsprachen verloren. Die damalige Richterin verurteilte das kalifornische Unternehmen zu einer Strafe und setzte einen Kontrolleur auf Apple an. Der iKonzern will sich nun zur Wehr setzen und geht in Berufung. Schon in den vergangenen Wochen beschwerte sich Apple wiederholt über das [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht QuickTime 7.7.5 für Windows

Einen kleinen Nachtrag haben wir noch für euch. Nicht nur OS X 10.9.2 sowie das Sicherheitsupdate 2014-001 hat Apple am gestrigen Abend zum Download freigegeben, auch für Windows Nutzer wartet ein Update. QuickTime 7.7.5 für Windows steht auf den Apple Servern bereit.

quicktime775

Mit dem Update verbessert Apple die Sicherheit von QuickTime für Windows und behebt mehrere Sicherheitslücken, die sich ins System geschlichen haben. Von daher empfiehlt Apple allen QuickTime 7 für Windows Nutzers ein Update.

Bis dato war es möglich, mit manipulierten Mediendateien Schadsoftware einzuschleusen. Darüberhinaus macht Apple darauf aufmerksam, dass QuickTime für Java und der QuickTime PictureViewer standardmäßig nicht mehr installiert werden. Im Bedarfsfall muss dies manuell nachinstalliert werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2 weiterhin mit Mail-Problemen

Apple bekommt die anhaltenden Komplikationen mit der Mail-Applikation auf dem Mac nicht in den Griff. Seit Monaten klagen Benutzer von OS X Mavericks über Synchronisationsprobleme beim Dienst Gmail, die sich oftmals auch darin niederschlagen, dass sich der Mac im Zuge des Öffnens der Mail-App aufhängt. Auf dem gestern eingespielten Update auf OS X 10.9.2 ruhten daher zurecht alle Hoffnungen auf Besserung, immerhin kündigte Apple in der Beschreibung auch selbige an.

Bildschirmfoto 2014 02 26 um 18.18.08 OS X 10.9.2 weiterhin mit Mail Problemen


Doch wie den US-Kollegen von 9to5Mac nun im Apple Supportforum und auf Twitter aufgefallen ist, hat ein Großteil der Nutzer noch immer mit dem Problem zu kämpfen, die in den meisten Fällen nur Gmail-Anwender betreffen. So heißt es von einem User:

Wenn ich die Mail-App starte, ist da die ganze Zeit über der sich drehende Beach-Volleyball [Ladekreisel]. Der einzige Ausweg ist es, einen Neustart zu bezwingen. Wenn ich meinen Gmail-Account deaktiviere, ist aber alles okay. Wenn ich es wieder aktiviere: Erneut der Beach-Volleyball…

Damit ist der Mac-Anwender aber nicht alleine. Bei einigen Nutzern half das Löschen des Accounts mit anschließender Reaktivierung zumindest zeitweise aus. Bislang hat sich der kalifornische Konzern noch nicht dazu geäußert. Unklar ist daher, wann man den Schwierigkeiten ein Ende bereitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HomeWizard im Test: Kontaktfreudige Heimautomatisierungslösung mit iOS-App

icon-homewizardSeit Ende letzten Jahres ist die Heimautomatisierungslösung HomeWizard auch in Deutschland erhältlich. Das System hat in den Niederlanden bereits über einen längeren Zeitraum hinweg Erfahrungen gesammelt und zeigt sich offen für die Protokolle verschiedener Hersteller. Dies wirkt sowohl auf die Vielfalt des Zubehörangebots als auch auf die Anschaffungspreise [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Music Quiz verschenkt Potential: Reicht es für einen App-Erfolg?

Die App Music Quiz tummelt sich seit knapp einem Monat im App Store und klettert gerade in den Charts nach oben.

Music QuizIn Sachen Quiz-Apps führt derzeit kein Weg an Quizduell vorbei. Doch das derzeit mit viereinhalb Sternen bewertete Music Quiz (App Store-Link) steigt im Ranking immer weiter nach oben und platziert sich zur Zeit auf Platz fünf der Gratis-Charts. Grund genug das 16,4 MB schwere Music Quiz genauer zu begutachten.

Zur Nutzung wird weder eine Registrierung noch ein Pseudonym benötigt, allerdings gibt es auch nur einen einzigen, lokalen Spielmodus. Auf den Turntables wird eine Platte aufgelegt, die einen 15 sekündigen Ausschnitt eines Songs abspielt. Je nach Angabe gilt es den Song oder den Künstler zu erraten, den man aus den unten verfügbaren Buchstaben bildet. Mit einem Klick werden diese in die vorgegebenen, freien Felder platziert.

Das ist eigentlich auch schon alles, was das Music Quiz zu bieten hat. Die Auswahl der Songs ist qualitativ hochwertig und reicht von Rihanna über Abba bis hin zu Eminem oder Robin Thicke. Natürlich kann man auch mit Freunden an einem iPhone oder iPad raten, doch bei solchen Spielen muss eigentlich ein ordentlicher Mehrspieler über das Internet her – so wie es bei Quizduell der Fall ist. Wir hoffen, dass die Entwickler sich dieses Feature auf die ToDo-Liste schreiben und die Funktionalität im nächsten Update umsetzen.

Die Aufmachung vom Music Quiz ist gelungen, das Design ist ansprechend gestaltet. Laut Angaben der Entwickler werden immer wieder neue Songs hinzugefügt – und zwar im Hintergrund, so dass dafür kein Update notwendig ist. Die Finanzierung läuft dabei übrigens über In-App-Käufe ab. Per In-App-Kauf stehen Münzen zur Verfügung, mit denen man einen falschen Buchstaben löschen, einen richtigen Buchstaben anzeigen oder die Musik länger vorspielen lassen kann. Die Nutzung ist dabei mit 60 bis 80 Münzen arg teuer, denn pro richtige Antwort gibt es magere drei Münzen gutgeschrieben.

Das Basiskonzept von Music Quiz ist sicherlich gegeben, doch um einen langlebigen Erfolg zu ebnen fehlt es den Entwickler noch etwas an Raffinesse. Mit ein paar weiteren Funktionen könnte das Music Quiz ähnlichen Erfolg wie das Quizduell einstreichen. Wir sind gespannt was die Entwickler uns in Zukunft noch bieten werden. Bis dahin könnt ihr gerne noch einen Blick auf SongPop (App Store-Link) werfen, das ein gleiches Spielprinzip verfolgt, einen Online-Multiplayer mitbringt, im Design und in der Übersichtlichkeit aber deutliche Abstriche machen muss.

Der Artikel Music Quiz verschenkt Potential: Reicht es für einen App-Erfolg? erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas-Produktion für Apple in zweiter Jahreshälfte

hero_start__keyframe

Wie bekannt sein dürfte, arbeiten die Unternehmen Apple und GT Advanced Technologies im Bereich der Saphir-Glas-Produktion sehr eng zusammen. Die beiden Firmen betreiben sogar eine eigene Fabrik, um den Nachschub an Saphirglas zu sichern. Nun wurde bekannt, dass der Hersteller einen sehr großen Auftrag in der zweiten Jahreshälfte bekommen hat und das von keinem geringeren als Apple. Man hat die Kapazitäten im letzten Quartal deutlich nach unten geschraubt, um Platz für die Produktionsstraßen von Apple zu machen. Solch ein Verhalten eines großen Unternehmens ist nur dadurch zu erklären, dass man auf einen sehr großen Auftrag hofft.

Apple wird Produktion komplett auslasten
Wenn es nach den Prognosen des Unternehmens geht, wird Apple die komplette Produktion in der zweiten Jahreshälfte auslasten und es ist zu erwarten, dass die Auslastung auch in den nächsten Jahren noch weiter gehen wird. Ob die Bauteile beim neuen iPhone 6 oder doch erst bei der iWatch zum Einsatz kommen, ist noch nicht geklärt. Es wird aber vermutet, dass Apple einige Geräte mit dieser Technologie ausstatten wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 26.2.14

Produktivität

MultiBrowser1 MultiBrowser1
Preis: Kostenlos
Durations Durations
Preis: Kostenlos
OS X Mavericks OS X Mavericks
Preis: Kostenlos
MapMagic Thailand 2013 MapMagic Thailand 2013
Preis: Kostenlos
Ouistee Ouistee
Preis: Kostenlos
Sush.io Sush.io
Preis: Kostenlos
iLearnr iLearnr
Preis: Kostenlos
Cloud Cloud
Preis: Kostenlos
Durations Durations
Preis: „9,99$“ Kostenlos

Dienstprogramme

Ordinatore Ordinatore
Preis: Kostenlos
E-Book Cover Icons E-Book Cover Icons
Preis: Kostenlos
Easy File Organizer Lite Easy File Organizer Lite
Preis: Kostenlos
iSee Lite - Images Viewer iSee Lite - Images Viewer
Preis: Kostenlos
Tuxler Proxy Tuxler Proxy
Preis: Kostenlos
Zabbifier Zabbifier
Preis: Kostenlos

Grafik & Design

GoodBackgrounds GoodBackgrounds
Preis: Kostenlos
Color Maker Color Maker
Preis: Kostenlos

Bildung

PDF Reader++ PDF Reader++
Preis: Kostenlos
Hapix Player Hapix Player
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Voice2Email - Free Voice2Email - Free
Preis: Kostenlos
Sync Folders Sync Folders
Preis: Kostenlos

Musik

Video

1Player 1Player
Preis: Kostenlos
AVI to Any Lite AVI to Any Lite
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

BookReaderLite BookReaderLite
Preis: Kostenlos
Super Player Lite Super Player Lite
Preis: Kostenlos

Spiele

Orange Jogger Orange Jogger
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: David Fincher als Regisseur für Steve-Jobs-Film

Sony will den bekannten Regisseur angeblich für den geplanten Steve-Jobs-Spielfilm anheuern. Dann stünde dasselbe Gespann hinter der Verfilmung der Jobs-Biografie, das schon Mark Zuckerberg in "The Social Network" abhandelte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ein-Mann-Studios: Looking4Cache zum Start der Geocaching-Saison

cache-fFür die kommenden Tage haben wir uns ein paar Apps aus hiesigen Gefilden zur Seite gelegt, deren Entwickler sich als 1-Mann-Studios im App Store zu behaupten versuchen. Wir starten heute mit dem kurzen Verweis auf Thorsten Heilmanns Applikation Looking4Cache (AppStore-Link), die sich vor allem an Naturfreunde, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und die Übernahme anderer Unternehmen

Nicht erst seit dem Bekanntwerden von Facebooks Übernahme des Kurznachrichtendienstes WhatsApp ist klar, dass Unternehmensübernahmen einen wichtigen Bestandteil in der Firmenstrategie großer Unternehmen spielen. Auch Apple ist diesbezüglich keine Ausnahme. Allein 2013 hat der Konzern laut Tim Cook 15 andere Firmen aufgekauft. Jedoch ist der quantitative wie monetäre Umfang der Übernahmen durch ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes-Karten: Jetzt auch guter Rabatt bei Saturn

Seid Ihr heute Abend noch in der Stadt unterwegs? Falls Ihr iTunes-Karten braucht: Saturn hat sie jetzt auch reduziert.

Nach Müller und Netto (wir berichteten) geht nun auch Saturn an den Start mit vergünstigten Karten. Hier ist die 50-Euro-Karte auf 40 Euro reduziert. Während Müller und Netto 25-Euro-Karten für 20 Euro bieten. Egal, wo Ihr zuschlagt: Mit dem Guthaben könnt Ihr im App Store, iTunes Store und Mac App Store einkaufen, alle Angebote gelten bis einschließlich Sonnabend, 1. März (danke an alle Einsender und an Jens für den Screenshot):

Saturn Angebot iTunes Karte 1 3 jens

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweden zeigt wie’s geht: Größter privater Fernsehsender auf Apple TV verfügbar

logoWährend sich die Qualität der letzten Kanal-Neuzugänge auf Apple TV hierzulande eher in Grenzen hält, backen die Schweden größere Brötchen. Dort ist mit TV4 seit heute der landesweit größte private Fernsehsender mit einem eigenen Slot auf Apple TV vertreten. Ähnlich wie wir es von den Online-Mediatheken [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Demoversion von Cubase 7.5 erschienen

Steinberg hat heute eine Demoversion von Cubase 7.5 veröffentlicht. Sie stellt den kompletten Funktionsumfang der Musikproduktionssoftware für einen Testzeitraum von 30 Tagen zur Verfügung. Die Nutzung der Demoversion erfordert einen USB-Dongle (eLicenser).

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagesschau-App mit erweiterter Timeshift-Funktion

Tagesschau-App mit erweiterter Timeshift-Funktion

Mit einer Anpassung für iOS 7 verspricht die Nachrichten-App eine bessere Leistung beim Öffnen und Scrollen. Der Timeshift für den Livestream umfasst nun maximal zwei Stunden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neustart von Amazon Prime: Kindle Fire HDX reduziert

Anlässlich des neuen Amazon Instant Video-Services, wir berichteten, bietet der Online-Händler die eigenen Tablets günstiger an.

Solltet Ihr neben dem iPad tatsächlich an Amazons Kindle Fire HDX Tablets interessiert sein, solltet Ihr bald zuschlagen. Für kurze Zeit  sind diese nämlich um 20 Prozent reduziert. Die Variante mit 7 Zoll und 16 GB internem Speicher bekommt Ihr so für 183,20 Euro und die etwas größere 8,9 Zoll-Version mit ebenfalls 16 GB Speicher wurde auf 303,20 Euro gesenkt. Für mehr Speicherplatz oder LTE zahlt Ihr vergünstigte 383,20 Euro. Habt Ihr also vor, das neue Amazon Prime zu genießen, sind diese Tablets definitiv eine preiswerte Möglichkeit.

Kindle Fire HDX

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn: 20 Prozent bei iTunes Karten sparen

Am Montag haben wir euch bereits auf zwei iTunes-Rabattaktionen aufmerksam gemacht, die in dieser Woche laufen. Sowohl beim Discounter Netto als auch bei der Drogeriekette Müller könnt ihr in der 9. Kalenderwoche 2014 die üblichen 20 Prozent beim Kauf einer 25 Euro iTunes Karte sparen.

saturn260214

Doch dies ist nicht der einzige iTunes Karten Deal, der in dieser Woche läuft. Der Saturn Werbeflyer macht uns darauf aufmerksam, dass auch die Elektrokette in dieser Woche iTunes Karten rabattiert. Die Aktion startet am heutigen Mittwoch (25.02.) und endet am kommenden Samstag (01.03.2014).

Während Netto und Müller die 25 Euro iTunes Guthaben Karte rabattieren, gibt es bei Saturn Rabatt auf die 50 Euro iTunes Karte. Anstatt 50 Euro zu bezahlen, müsst ihr nur 40 Euro auf den Tisch legen. Ihr spart 10 Euro und somit 20 Prozent.

Das erworbene iTunes Guthaben könnt ihr zum Einkauf im iTunes Store nutzen. Ganz gleich, ob ihr euch für Apps, Musik, Filme etc. entscheidet, ihr spart 20 Prozent beim Einkauf.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Starkes Wachstum: Windows Phone im Eiltempo Richtung iOS

Wenn es um Betriebssysteme geht, wird Windows Phone nicht immer eine glänzende Zukunft vorausgesagt. Die bunten Tiles und der geringe Funktionsumfang der Geräte, die unter dem OS von Microsoft laufen, finden beim Kunden nur wenig Anklang. Trotzdem könnte es bald das am stärksten wachsende Betriebssystem für Handys werden.

Das Marktforschungsinstitut IDC geht davon aus, dass Windows Phone seinen Marktanteil bis 2018 fast verdoppeln wird. Im Gegensatz dazu müssen iOS und Android jeweils Verluste einstecken, so die Analyse.

Während Androids Anteil von jetzt 78,9 Prozent auf 76 Prozent im Jahr 2018 sinkt, wird iOS künftig auf 14,4 statt der jetzigen 14,9 Prozent der Geräte laufen. Windows Phone geht also als klarer Sieger vom Platz und wird – nach den Berechnungen – 2018 schon halb so viele Geräte im Umlauf haben wie iOS.

Eine gewagte Prognose? Nicht wirklich. Neben dem aufgekauften Anbieter Nokia, HTC und Samsung sammelt Microsoft akribisch weitere Partner, die Handys mit Windows Phone herstellen sollen – darunter LG und Lenovo. Sie könnten das Wachstum um Einiges beschleunigen und dem angefressenen Image des Systems wieder den nötigen Glanz verleihen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Eine etwas andere CasinoApp

Fast jeder namhafte Casinoanbieter hat bereits den Markt für Smartphones und Tablets entdeckt und bietet seine Spiele für die mobilen Geräte an. So wird dann das iPad oder das iPhone zum Casino in der Hosentasche. Eines der grössten und beliebtesten Casinos im deutschen Web beschreitet hier einen komplett anderen Weg. Auch von diesem Anbieter findet sich im App Store von CasinoClub.com eine App. Diese Anwendung macht aus dem mobilen Gerät kein Casino in der Hosentasche, sondern dem User wird hier interessantes Know-How über die angeboten Spiele des CasinoClubs vermittelt und ausserdem wird aufgezeigt, wie man auch im Internet verantwortungsvoll und sicher spielen kann.

So werden hier die bekanntesten Casinogames beschrieben und man findet viele interessante Informationen über diese Spiele. Es werden hier die Regeln dieser bekanntesten und immer beliebter werdenden Spiele leicht verständlich und ausführlich erklärt. So gibt es etwa ein umfangreiches Roulette-Lexikon. In diesem Nachschlagewerk für iPhone und iBooks findet sich allerlei Wissenswertes und Interessantes über das sicher beliebteste Casinospiel. Hier zeigt sich, wieso der Casino Club im deutschen Web bei diesem Spiel, dem Online Roulette, vor allem bei den deutschen Spielern so beliebt ist. Aber auch andere Casino Spiele werden in einem aktuellen FAQ Bereich – FAQ steht für Frequently Asked Questions, das bedeutet häufig gestellte Fragen, vorgestellt und man kann sich hier über die verschiedenen Casionospiele und deren Spielregeln informieren. Ausserdem werden dem Besitzer der App auch Informationen über exklusive Sonderaktion in diesem Casino angeboten.

screenshoots

Natürlich kann auf dieses einmalige Serviceangebot ohne Kosten zurückgegriffen werden. In einem Interview mit dem Manager des Casinos meinte dieser zu der Anwendung „Mit unserer CasinoSpiele App möchte der CasinoClub seinen Mitgliedern einen unschlagbaren Mehrwert bieten und sich auch deutlich von der Konkurrenz abheben. Nach dem kostenlosen Hochglanz-Magazin soll diese innovative App dabei helfen.”
Natürlich finden der User hier alle Funktionen, die er von einer iPhone-App erwartet, wie etwa die kinderleichte Bedienung und eine hohe Benutzerfreundlichkeit.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iBookstore: Apple geht in Berufung gegen US-Urteil der Kartellbildung

Nachdem ein US-Gericht in New York im vergangenen September Apple der Kartellbildung mit Verlagen schuldig gesprochen hat, geht Apple nun offiziell in Berufung. Das US-Gericht sah es als erwiesen an, dass Apple im iBookstore mit Preisvorgaben für konkurrierende Angebote den freien Wettbewerb behindert hat. Verlagen war es beispielsweise nicht erlaubt, den Endkundenpreis bei Plattformen wie dem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Preissenkungen: kräftig sparen bei "Battle Supremacy", "Final Fantasy IV", "Badland", "Limbo" & "Horn"


Heute dominieren eindeutig die Preisreduzierungen unsere Berichterstattung. Denn neben den zahlreichen Top-Titeln, über die wir heute im Laufe des Tages bereits berichtet haben (u.a. The Room Two ( AppStore ) , Duet Game ( AppStore ) , XCOM®: Enemy Unknown ( AppStore ) und Shadow B weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Instant Video ist nun Teil vom Amazon Prime

Wie bereits gestern vermeldet, hat Amazon heute in Deutschland die Umstellung seines Prime-Angebots vollzogen und seinen Video-Dienst namens "Amazon Instant Video" integriert. Was auf den ersten Blick eine recht simple Umstellung ist, sorgt hier und da dann doch für ein bisschen Verwirrung. Das bislang hierzulande unter der Marke "Lovefilm" vertriebene Video-Streamingangebot bekommt nun den oben genannten neuen Namen. Lovefilm bleibt jedoch weiterhin erhalten, kehrt jedoch zu seinen Wurzeln zurück und beinhaltet nun wieder ausschließlich den postalischen Versand von DVDs und Blu-Rays. Ist man im Besitz einer Amazon-Prime-Mitlgiedschaft, kann man seit heute nun auch ohne weitere Kosten auf das ca. 12.000 Filme und Serienepisoden umfassende Angebot von Amazon Instant Video zugreifen. Dies geschieht wahlweise über die entsprechenden Apps für iOS und Android, Kindle Fire HD, Smart TVs und Spielekonsolen oder über den Browser vom Rechner aus. Hier wird allerdings das Microsoft Silverlight-Plugin benötigt. Manche Filme und Serien lassen sich zudem auf dem Amazon Kindle Fire HD und dem Kindle Fire HDX für die Offline-Nutzung herunterladen. Am Mac können derzeit leider keine HD-Filme konsumiert werden.

Amazon stellt in Deutschland, warum auch immer, anders als in anderen Ländern keine separate App für das Videostreaming bereit. Dies geschieht stattdessen nun über die Amazon / LOVEFiLM App (kostenlos im AppStore). Für die Bestellung von per Post zugesendeten Film-Datenträgern ist nun die App LOVEFiLM per Post (kostenlos im AppStore) zuständig. Teilnehmer von Amazon Prime erhalten den Zugriff auf Prime Instant Video ab sofort automatisch. Der neue Preis in Höhe von € 49,- (€ 24,- für Studenten) wird erst bei der nächsten Vertragsverlängerung fällig, so dass man den Dienst bis dahin quasi testen kann. Eine getrennte Buchung von Amazon Prime ist jedoch nicht mehr möglich.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Deer Hunter 2014

Kehre mit dem beeindruckendsten Jagdsimulator für Mobilgeräte in die Wildnis zurück!

Unternimm eine abenteuerliche Reise vom Pazifischen Nordwesten Nordamerikas zu den Savannen Zentralafrikas, um absolut exotische Tiere zu jagen!

BRANDNEUE CLUBJAGDEN!

Stelle dich mit Freunden weltweiten Herausforderungen, bei denen Teamarbeit gefordert ist. Arbeitet zusammen an euren Aufgaben und sammelt Belohnungen!

ERFORSCHE EINE LEBENDIGE WELT

Stürze dich in diverse Umwelten, in denen über 100 Tierarten leben! Hüte dich vor angreifenden Raubtieren wie Bären, Wölfen und Geparden!

MAXIMALE FEUERKRAFT

Genieße endlose Einstellungsmöglichkeiten beim Perfektionieren deiner Waffen. Verbessere Magazine, Zielfernrohre, Schäfte, Läufe und mehr!

SAMMLE TROPHÄEN

Kämpfe um Angeberechte, indem du dein Jägerlatein über die Errungenschaften und Bestenlisten im Game Center verbreitest!

Die Jagdsaison ist eröffnet, geh auf die Jagd!

Deer Hunter 2014 ist kostenlos, aber du kannst Zusatzgegenstände mit echtem Geld kaufen, was über dein iTunes-Konto abgerechnet wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Statistik: Was Frauen (und Männer) wirklich wollen

iPhone 5S (Silber)

Aus einer interessanten Statistik, welche die Bevorzugungen im Bereich der Hersteller für Elektronikprodukte untersucht (via Cnet), geht hervor, dass Frauen Apple bevorzugen und Männer Samsung.

Apple was the king, or perhaps queen, in every region of America.

Die Zahlen im kompakten Überblick:

  • 45% der Frauen bevorzugen Apple’s iPhone
  • Frauen zwischen 40 und 49 bevorzugen jedoch Samsung als Hersteller (36%)
  • Die meisten Männer bevorzugen ein Samsung Smartphone (33%)
  • Männer zwischen 50 und 59 bevorzugen jedoch Apple als Smartphone-Hersteller (34%)
  • 25% der Befragten legten sich auf kein Unternehmen fest

Übrigens: Ganz weit abgeschlagen sind Nokia (3%), BlackBerry (2%) und Microsoft (1%).

Für die Umfrage wurden 1000 Amerikaner zwischen dem 6 und 10 Februar befragt. Cnet merkt auch noch an:

Twenty-five percent of these 1,000 respondents didn’t have a favorite mobile brand. (The survey was conducted online from February 6 to 10.) More precisely, this was made up of 27.3 percent of the men and 23.7 percent of the women.

That is surely a huge market, whose heart has not been captured and is clearly ready for love.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Alle Firmware-Dateien für Apple TV zum Download

Apple TV 2G
Ihr benötigt eine Firmware für euer Apple TV? Wir haben in der nachfolgenden Tabelle alle verfügbaren iOS-Versionen für ATV notiert und präsentieren sie euch samt Downloadlinks. Die Firmware-Dateien (IPSW) sind sinnvoll, wenn man eventuell einen Jailbreak am Apple TV ausführen möchte. Auch kann es sinnvoll sein, eine alte Version zu installieren, wenn man ein Feature vermisst, das in einer neueren Version nicht mehr enthalten ist. Nachfolgend findet ihr eine Tabelle (...). Weiterlesen!

The post iOS: Alle Firmware-Dateien für Apple TV zum Download appeared first on Sajonara.de - Internetmagazin.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Über iOS-App: Musik an mehrere AirPlay-Lautsprecher streamen

iOS ermöglicht es von Haus aus, nur einen AirPlay-kompatiblen Lautsprecher beim drahtlosen Streamen von Musik gleichzeitig in Verwendung zu haben. Lediglich der mühsame Umweg über iTunes auf dem Mac oder PC schafft Abhilfe. Doch auch mobil lässt sich das Vorhaben durchsetzen: Die iOS-App Multiroom gibt es zwar schon seit einiger Zeit, verdient aber mindestens eine Erwähnung bei uns. Denn mit dem Programm von Whaale lassen sich gleich 6 Lautsprecher ansteuern – mit kleinen Mankos.

Der "Multiroom Music/Radio Player" ist sowohl für das iPad als auch für das iPhone zu haben. Die App ergänzt iOS um das Feature, mehrere Lautsprecher gleichzeitig einzusetzen. Bei unseren Tests stellte sich jedoch heraus, dass die unterschiedlichen Lautsprecher nicht alle auf den Punkt genau synchron waren. Das hängt vom Netzwerk und von der Bauart ab. Positiv: Die Macher der App bieten extra eine Gratisversion an, damit jeder das Prozedere testen kann.

Wer damit zufrieden ist, kann die Vollversion für einmalig 2,69 € universal kaufen. Aber Achtung: Innerhalb der App kostet jeder Lautsprecher einzeln. Ab Werk lassen sich zwei Audio-Geräte gleichzeitig verwenden, beim Upgrade auf drei werden noch einmal 1,79 € fällig, und so weiter. Damit machen die Entwickler für eine Funktion, die es in iOS nicht standardisiert gibt, ordentlich Kasse.

Ihr solltet euch also vorher überlegen, ob ihr die Anwendung kauft.


Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Was hinter dem SSL-Sicherheitsleck von Apple steckt…

Hack Hacker Sicherheit Schloss

In den vergangenen Tagen beherrschte vor allem ein Thema die gesamte (Technik-) Presse: Die Whatsapp Übernahme durch Facebook. Und dadurch kam ein viel wichtigeres Thema ein wenig zu kurz, und zwar das TSL/ SSL Sicherheits-Update alias iOS 7.0.6 und iOS 6.1.6. Denn dieses Update ist alles andere als “unwichtig”.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte Apple, dass diese Sicherheitslücke auf unter OS X vorhanden sei (“We are aware of this issue and already have a software fix that will be released very soon.”). Durch OS X 10.9.2 wurde auch dieses Leck glücklicherweise schon geschlossen. Aber was steckt nun hinter der Sache mit der SSL / TLS Authentifizierung?

Los geht es da (mal wieder) bei der NSA: Laut den Informationen von Whistleblower Edward Snowden, begann man auch bei Apple im Oktober 2012 mit Abhöraktionen. Das Interessante: Diese SSL-Lücke existierte nicht in iOS 5.1.1, sondern erst in iOS 6.0, welches im September 2012 veröffentlicht wurde.

“I have confirmed that the SSL vulnerability was introduced in iOS 6.0. It is not present in 5.1.1 and is in 6.0.” (Jeffrey Grossman)

Aber urteilt nicht zu schnell, es kann (muss aber nicht) auch ein Zufall sein, die Kollegen von ImperialViolet erklären das Ganze sehr anschaulich. Im Prinzip geht es um eine doppelt eingefügte Zeile im iOS Quellcode. John Gruber dazu zu möglichen Zusammenhängen zwischen dem Bug und der NSA:

  1. Die NSA wusste nichts von dem Problem und war, bzw. ist nicht beteiligt.
  2. Die NSA wusste von der Lücke, nutzte diese jedoch nicht.
  3. Die NSA wusste von dem Leck und nutzte dieses aus.
  4. Die NSA sorgte dafür, dass der Bug entsteht und nutzte ihn aus.
  5. Die NSA und Apple arbeiten zusammen.

Der Bug mit der TSL/ SSL Verbindung lässt sich ausnutzen, sobald man sich im gleichen Netzwerk mit dem Opfer befindet. Durch einen sogenannten “Man in the middle” Angriff lassen sich mittels nachgebauter gefakter Webseiten private und vertrauliche Informationen, wie beispielsweise Kreditkarteninfos oder Login-Daten leicht ausspähen. Die Kollegen von iMore haben den Bug ebenfalls näher erklärt.

Adam Langley oder i0n1c:

“Note the two goto fail lines in a row. The first one is correctly bound to the if statement but the second, despite the indentation, isn’t conditional at all. The code will always jump to the end from that second goto, err will contain a successful value because the SHA1 update operation was successful and so the signature verification will never fail.

This signature verification is checking the signature in a ServerKeyExchange message. This is used in DHE and ECDHE ciphersuites to communicate the ephemeral key for the connection. The server is saying “here’s the ephemeral key and here’s a signature, from my certificate, so you know that it’s from me”. Now, if the link between the ephemeral key and the certificate chain is broken, then everything falls apart. It’s possible to send a correct certificate chain to the client, but sign the handshake with the wrong private key, or not sign it at all! There’s no proof that the server possesses the private key matching the public key in its certificate.

Since this is in SecureTransport, it affects iOS from some point prior to 7.0.6 (I confirmed on 7.0.4) and also OS X (confirmed on 10.9.1).”

Übrigens: Wie man es bereits aus der Vergangenheit gewohnt ist, kommt eine Negativschlagzeile selten alleine. FireEye hat eine weitere Sicherheitslücke in iOS entdeckt. Dabei handelt es sich um die Möglichkeit für Dritte, mittels einer manipulierten App alle Eingaben (sei es am Display oder durch Hardwarebuttons) der User auszuspähen und an einen Remote Server zu senden.

Die App sendet permanent Informationen an den Server, auch wenn die App nicht geöffnet oder die Hintergrundaktualisierung deaktiviert ist. Lediglich das Beenden der App im Multitasking behebt das Problem. FireEye arbeitet gemeinsam mit Apple bereits an einer Lösung.

Viele negative News über Apple und ihre vermeintlich “sicheren” Systeme. Allerdings wollen wir nochmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei nicht um Panikmache handelt, Apple hat die meisten Bugs geschlossen oder ist bereits im Begriff dies zu tun. Wer sein Gerät regelmäßig aktualisiert ist immer auf der richtigen Seite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

A1 Tariferhöhung: Alles ist möglich!

telekom-a1-logo-3

Die österreichische Telekom (A1) macht sich im Moment nicht gerade sehr beliebt in der Mobilfunk-Branche, da man schon sehr viele Tarife angepasst hat, oder auch verändert hat, um mehr Gewinn aus dem Unternehmen zu erwirtschaften. Grund dafür ist die Zusammenlegung von Orange und Drei gewesen, die der Tarifschlacht ein Ende bereitet hat. Nun hat A1 den Spieß umgedreht und bittet die Kunden ordentlich zur Kasse. Neue Servicegebühren und zusätzliche Tarifkosten sind anscheinend nur die Spitze des Eisbergs, wie viele Analysten vermuten.

Bei A1 ist alles möglich
Ein Interview mit dem Chef von A1 zeigt eindeutig, dass das Unternehmen nicht versuchen wird, die Kunden mit günstigen Tarifen zu ködern. Zwar sei man bei A1 sehr offen was die Tarifstruktur betreffe, aber man muss die hohen LTE-Frequenzkosten auch wieder hereinspielen und das wird natürlich auf dem Rücken der Kunden ausgetragen. Zudem wird mit einer Inflationsanpassung argumentiert, was zu einem gewissen Teil auch nachvollziehbar ist. Dennoch wird A1 mit diesem Prinzip aber wahrscheinlich nicht auf Dauer gute Geschäfte machen können, da andere Anbieter nun Ihre Chance sehen könnten, am größten Mobilfunk-Anbieter vorbeizuziehen. Auch neue virtuelle Netzbetreiber (MVNOs), die bald in Österreich starten dürften, könnten so eine Chance haben. Die andere Möglichkeit wäre, dass die beiden anderen großen Mobilfunkbetreiber in den nächsten Monaten ebenfalls die Tarife und Servicepauschalen erhöhen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weiterhin keine Apple Retail Stores in Indien

Einem Bericht von Patently Apple zufolge bemüht sich Apple noch immer intensiv darum, auch in Indien eigene Retail Stores eröffnen zu können. Trotz intensiver Verhandlungen scheint es Apple nicht gelungen zu sein, auf Lockerungen der indischen Gesetze hinzuwirken, die Apple die Eröffnung eigener Retail Stores ermöglicht hätte.

Apple ist es momentan noch nicht möglich, eigene Retail Stores in Indien zu eröffnen. Der Grund für diese Restriktion ist ein indisches Gesetz, welches vorschreibt, dass 30 Prozent des Umsatzes eines ausländischen Retailers mit Geräten erzielt werden muss, welche in Indien hergestellt worden sind. Apple erfüllt diese Quote nicht. Weil die meisten Produkte von Apple und weiteres Zubehör, welches traditionellerweise in den Stores verkauft wird, aus China oder anderen asiatischen Ländern kommt, ist das Unternehmen nicht in der Lage, die gesetzlichen Restriktionen zu erfüllen.

Regierung will 30-Prozent-Regel wohl nicht lockern

Gemäss der indischen Zeitung «Business Standard» hat Apple mit der indischen Regierung Verhandlungen geführt, um auf eine Lockerung dieser Restriktion hinzuwirken. Apple wollte eine Ausnahmeregelung erreichen, dank welcher Geschäfte, die nur Produkte einer Marke verkaufen, von der 30-Prozent-Regel befreit wären. Obwohl die indische Regierung über das Begehren noch nicht rechtskräftig entschieden hat, scheint sich eine Ablehnung des Antrages abzuzeichnen.

Eigene Retail Stores sollen Service verbessern

Apple will mit den eigenen Retail Stores nicht nur die Verkaufskette besser kontrollieren, sondern auch den hochstehenden Service sicherstellen, für welchen das Unternehmen bekannt ist. Gemäss den Informationen von Patently Apple hat Apple Probleme, den Service in Indien sicherzustellen. Angeblich ist auch das tiefe Service-Niveau ein Grund dafür, dass Apples Marktanteil auf dem indischen Markt gering ist. Ein anderer wichtiger Grund sind wohl die hohen Preise von Apple-Produkte, welche viele Konsumenten vom Kauf von Apple-Produkten ausschliessen.

Apple will Retail-Netz in Indien ausbauen

Momentan ist Apple beim Verkauf von Apple-Produkten auf die Zusammenarbeit mit Franchise-Partner angewiesen. Diese betreiben für Apple eigene Apple Shops sowie kleinere «Shop-in-Shop»-Verkaufspunkte.
In den letzten Monaten gab es immer wieder Gerüchte, nach welchen Apple das Verkaufsstellennetz der Apple-Partner ausbauen möchte. Mit einer Erhöhung der Verkaufspunkte könnte Apple den indischen Markt effizienter bearbeiten.

Apples Fokus liegt auch auf Indien

Wie wichtig der indische Markt für Apple mittlerweile ist, zeigen Ereignisse aus dem letzten Monat. Damals hat Apple überraschend das iPhone 4 in Indien und Brasilien wieder ins Sortiment aufgenommen, weil nach der Lancierung des iPhone 5c und iPhone 5s im vergangenen Herbst der iPhone-Marktanteil markant eingebrochen ist. Das iPhone 4 richtet sich insbesondere an die preissensitiveren Konsumenten auf dem indischen Markt, welche nicht auf ein Apple-Gerät verzichten wollen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Frauen mögen Apple, Männer Samsung [US-STUDIE]

Eine neue Studie verrät Interessantes darüber, was Männer und Frauen wollen.

45 Prozent der befragten Frauen bevorzugen nämlich das iPhone. Dabei gibt es in den USA keine großen Unterschiede. Bei Frauen im Alter von 40 – 49 Jahren ist allerdings Samsung der beliebteste Smartphone-Hersteller. Bei den befragten Männern war es fast genau umgekehrt. Die meisten ziehen ein Samsung-Gerät dem iPhone vor. In der Altersgruppe von 50- bis 59 Jahren führt Apple bei den Umfragen zum beliebtesten Smartphone. Immerhin gaben etwa 25 Prozent der Befragten an, keine bevorzugte Marke zu haben. Sehr weit abgeschlagen in der Umfrage liegen laut Bericht von Cnet Nokia mit 3 Prozent, BlackBerry mit 2 Prozent und Microsoft mit gerade einmal 1 Prozent der Stimmen.

iPhone 5S Bild

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Herald, SpamSieve und TotalFinder an OS X 10.9.2 angepasst

Das Apple-Mail-Plugin Herald ist in der Version 4.0.5 (fünf MB, Englisch) erschienen. Diese führt Unterstützung für das Betriebssystemupdate OS X 10.9.2 ein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threes!: Beliebtes Zahlen-Puzzle erhält Gameplay-Erleichterung

Das vor einigen Wochen erschienene Puzzle-Spiel Threes! ist nicht mehr aus den Top-10 des App Stores wegzudenken. Heute gibt es ein erstes Update.

Threes! neue KarteSind wir nicht alle ein bisschen Threes! (App Store-Link)? Ich starte des Spiel jeden Tag und versuche stets meinen Highscore von mittlerweile 22,350 Punkten zu knacken. Die Universal-App kostet weiterhin 1,79 Euro und kommt auf iPhone und iPad ohne In-App-Käufe aus. Heute hat es ein erstes größeres Update gegeben, das unter anderem auch Einfluss auf das Gameplay hat.

Bevor wir die neue Funktion näher erläutern, wollen wir noch schnell einen Blick auf das eigentliche Spielprinzip werfen: In Threes! müssen Blöcke miteinander kombiniert werden, indem man sie über das Spielfeld scheint. Zunächst gilt es aus den Blöcken “1″ und “2″ eine “3″ zu bilden. Danach kann man nur noch Blöcke mit der gleichen “Augenzahl” miteinander kombinieren, wobei die Zahlen sich immer duplizieren und damit am Ende mehr Punkte ergeben.

Die jeweils nächste Spielkarte wird in Threes! dabei am oberen Bildschirmrand angezeigt. Was kommt, wenn man ein blaues oder rotes Symbol sieht, ist völlig klar. Bei einer weißen Karte wusste man bisher aber nicht, was als nächstes kommt. Sehr häufig ist es eine “3″, aber eben nicht immer. Ab sofort zeigt Threes! mit einer weißen Plus-Karte (siehe Screenshot) an, wenn eine höhere Zahl ansteht.

Ebenfalls lohnenswert ist ein Blick in das Hauptmenü des Spiels. In Threes! 1.0.3 kann man nach einer Spielrunde die Eingabe des Names automatisch überspringen, um so nach einer verlorenen Runde schneller mit dem nächsten Spiel starten zu können. Um euch Threes! noch einmal besser zu zeigen, gibt es im Anhang unser kleines Gameplay-Video und einen Hinweis auf unseren Testbericht.

Gameplay-Video: Threes! für iOS angespielt

Der Artikel Threes!: Beliebtes Zahlen-Puzzle erhält Gameplay-Erleichterung erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp wird in Kooperation mit E-Plus zu Mobilfunkmarke

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	whatsapp_e-plus_gruppe.jpg
Hits:	1534
Grösse:	63.8 KB
ID:	151298 Der Messenger-Dienst WhatsApp sorgt in den letzten Tagen für zahlreiche Schlagzeilen. Nachdem der Dienst für spektakuläre 19 Milliarden US-Dollar von Facebook aufgekauft [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp weiter auf dem Vormarsch

Die Übernahme durch Facebook, bedeutet wohl noch längst nicht das Aus von WhatsApp. Der Mobilfunkanbieter E-Plus ist jetzt auch auf WhatsApp aufmerksam geworden und möchte in Zukunft die Nutzung in seine Tarife mit einbringen. Zu der Umsetzung ist bislang noch nichts bekannt. Vermutlich wird die Nutzung von WhatsApp dann nicht vom jeweiligen Datentarif abgezogen. Ähnliche […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einstellungen richtig setzen: FaceTime Audio auf Mac & iPhone

brummMit dem in der Nacht ausgegebenen OS X-Update auf Version 10.9.2 des Mac-Betriebssystems hat Apple nicht nur die gravierende SSL-Sicherheitslücke behoben; die System-Aktualisierung versorgt die Desktop-Rechner Cupertinos erstmals auch mit der Möglichkeit Anrufe über FaceTime Audio direkt vom Rechner aus aufzubauen und entgegenzunehmen. FaceTime Audio nutzt die gleichen Protokolle wie Apples [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagesschau und Sportschau: Updates bringen iOS 7 Design und weitere Verbesserungen

Die Entwickler der ARD waren fleißig und haben nun für die Tagesschau und für die Sportschau zwei Updates im App Store bereit gestellt. Die Tagesschau steht ab sofort in Programmversion 1.6 bereit, die Sportschau-App könnt ihr in Version 1.4 laden

tagesschau16

Tagesschau 1.6

  • NEU: Komplett überarbeitetes Design
  • NEU: Hauptausgaben der TV-Sendungen schneller erreichbar
  • NEU: Deutliche Verbesserung des Lade- und Scrollverhaltens
  • NEU: iOS 7 Unterstützung
  • NEU: Livestream mit Timeshift auf 2 Stunden erweitert
  • sowie viele kleinere Bugfixes und Detailverbesserungen

sportschau14

Sportschau 1.4

  • Die aktuelle Version der Sportschau-App ist optisch an iOS 7 und das neue Design von sportschau.de angepasst. Bei den Ergebnissen wurden die Wege zu den Tabellen verkürzt. Die User können jetzt Favoriten bei Ligen und Wettbewerben festlegen. Im Bereich „MeinVerein“ gibt es bei den Bundesligisten nun Berichte sowie Videos und Audios zum ausgewählten Verein. Beim Toralarm im Ticker wird der Status (Toralarm an/aus) angezeigt.

Die Tagesschau-App ist 6.8MB groß, liegt als Universal-App für iPhone, iPad und iPod touch vor und verlangt nach iOS 6.0 oder neuer. Die Sportschaut-App ist 4MB groß, liegt nativ „nur“ als iPhone bzw. iPod touch App vor und verlangt ebenso nach iOS 6.0 oder enuer.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC: Shazam räumt Weitergabe von Nutzerdaten ein

Shazam räumt Weitergabe von Nutzerdaten ein

Wie c't entdeckt hat, sendet die Musikerkennungs-App Shazam im Hintergund Ortsdaten an Werbenetzwerke. Das hat Shazam-Chef Rich Riley nun eingeräumt, aber von einem Einzelfall gesprochen. "Normalerweise" übertrage man keine Nutzerdaten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-App streamt Musik an mehrere AirPlay-Lautsprecher

iOS-App streamt Musik an mehrere AirPlay-Lautsprecher

iOS-Geräte können von Haus aus nur einen Lautsprecher über AirPlay ansteuern – eine App für iPhone und iPad dehnt die Streaming-Funktion auf weitere Boxen aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wetter°

Gestatten? Wetter Live. Die schönste Wetter-App immer.

Egal, ob es draußen sonnig, wolkig oder regnerisch ist oder es vielleicht sogar schneit. Wetter Live liefert Ihnen beeindruckende Animationen, die die aktuelle Wetterlage in Ihrer Stadt und in vielen Orten auf der ganzen Welt darstellen.

Ob schlechtes oder gutes Wetter – es wird auf dem gestochen scharfen Bildschirm Ihres Mac erlebbar gemacht. Sie müssen noch nicht einmal zum Fenster heraussehen, um zu wissen, was vor sich geht. Mit Wetter Live haben Sie das Gefühl, dass Sie schon draußen sind! Möglich wird dies durch eine innovative Technologie, die bei Weather Live™ in die App implementiert wurde.

FEATURES:

- Wettervorhersagen und die lokale Zeit für viele Städte auf der ganzen Welt
- Suchen Sie mit Postleitzahl, Länge/Breite, IP oder Name der Stadt/des Orts nach einem bestimmten Ort
- Dynamische Animationen, die sich abhängig vom aktuellen Wetter verändern
- Anpassbares Gestaltung, sehen Sie sich nur die wichtigen oder die erweiterten Infos an. Wählen Sie Wetter-Parameter, die in den Gestaltung-Einstellungen angezeigt werden sollen

DETAILLIERTE WETTERINFORMATIONEN:

- Wettervorhersage über 7-Tage und 24-Stunden
- Windchill-Temperaturen
- Höchst- und Tiefsttemperaturen des Tages
- Windrichtung und -geschwindigkeit
- Luftfeuchtigkeit und Niederschlagswahrscheinlichkeit
- Luftdruck und Sichtweite
- Taupunkt-Temperatur
- Windchill
- Sonnenaufgang / Sonnenuntergang
- Mondaufgang / Monduntergang
- Temperatur in Fahrenheit oder Celsius
- Windgeschwindigkeit in mi/h, km/h oder m/s
- 12- oder 24-Stunden-Zeitformat
- Tag- und Nachtmodi

WEITERE FEATURES:

- Einfache Navigation zwischen verschiedenen Städten: Einfach nach links oder rechts wischen, um zwischen den Orten zu wechseln

ANPASSBARES LAYOUT

- Mit allen Details
- Nur mit Text

Sehen Sie, wie schön Wetterberichte mit Wetter Live sein können.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Apalon Apps
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon startet Prime Instant Video: Jetzt 30 Tage kostenlos testen

Ab heute startet der neue Amazon Prime Instant Video Service. Amazon hat hier Lovefilm und Amazon Prime zusammengelegt und bietet den Nutzern somit den Online-Zugriff auf mehr als 12.000 Filme und Serien. Wer noch kein Amazon Prime Mitglied ist, der kann den neuen Prime Instant Video Service jetzt 30 Tage lang kostenlos nutzen und somit auch testen. Inklusive ist zudem die kostenlose Nutzung des Prime Premium Versands und die Möglichkeit Bücher für das Amazon Kindle zu leihen.

Amazon TV Box

Noch im März soll Amazon neusten Gerüchten zufolge eine eigene TV Set Top Box auf den Markt bringen und somit dem Apple TV konkurrieren. Der Start des neuen Prime Instant Video Service käme dabei wie gerufen und scheint vorbereitend für das neue Gerät zu fungieren. Wir wünschen euch viel Spaß mit dem breiten Angebot an Filme und Serien.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iMessage in Mavericks: So blockieren Sie nervige Kontakte

Auf dem iPhone, iPad und iPod touch können nervige Anrufer oder spammende Kontakte mit wenige Handgriffen schnell auf eine schwarze Liste gesetzt werden. Ab sofort steht diese Möglichkeit mit OS X 10.9.2 auch auf dem Mac zur Verfügung. Wir zeigen Ihnen, wie’s funktioniert.Anders als unter iOS kann die Blockierung nicht direkt innerhalb eines Chats oder über den Adressbuch-Eintrag in der Kontakte-App vorgenommen werden. Stattdessen müssen die Nachrichten.app Einstellungen geöffnet und in die Kategorie Accounts gewechselt werden. Im Reiter wählen Sie nun statt Einstellungen den Reiter ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

HTC übt scharfe Kritik an Samsung!

Sehen wir da richtig? Das haben wir gedacht als wir die 2 Twitter-Posts von HTC entdeckt haben. Starten wir mit Nummer 1: Da hat HTC aber wirklich auf den Tisch gehauen! Wortwörtlich übersetzt heißt dieser Spruch: “Reue des Käufer: Kommt bald auf die S5-Eigentümer zu”! Es scheint als wäre man sich hinsichtlich des bald erscheinenden [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube: Viren in Werbe-Bannern eingeschleust?

Ein neuer Bericht behauptet nun, dass es Hackern gelungen ist, Viren über YouTube zu verbreiten.

Die Sicherheitsfirma Bromium erklärt auch, wie dies gelungen sein soll. Die Viren sollen nämlich über die angezeigte Werbung zu den Usern gelangen. Ein speziell präpariertes Banner führt die nichtsahnenden Nutzer auf eine Seite, die durch einen Java-Exploit einen Trojaner ins System einschleust. Dieser soll Bank-Daten auslesen und weitergegeben haben.

YouTube Viren Bild

Google soll dies inzwischen sogar bestätigt und die entsprechenden Banner entfernt haben. Darüber, wie lange diese Werbung allerdings ersichtlich war und wie viele Nutzer betroffen sind, gibt es laut dem Bericht von Bromium, keine Informationen. (via Heise)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zwei neue Lernsprachen bei Babbel: Die Anfängerkurse für Dänisch und Norwegisch sind da

Pressemitteilung Leichter Einstieg in die dänische und norwegische Sprache / Babbel erweitert sein Sprachangebot auf insgesamt 13 Sprachen” Erst im Januar führte das Online-Lernsystem ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagesschau-App mit Design-Änderungen und iOS 7-Anpassungen

Apple hat gerade einige App-Updates durch die Kontrolle gewunken. Eines davon ist der Tagesschau zuzusprechen.

TagesschauBild: Vorher-Nacher-Vergleich

Erst gestern hatte der WDR seine Sportschau-App angepasst, jetzt legt die ARD nach und aktualisiert die Tagesschau-App (App Store-Link) auf Version 1.6. Auch hier hat man sich vornehmlich um die Integration der Funktionen aus iOS 7 gekümmert, zusätzlich wurde das Design überarbeitet und etwas aufgefrischt.

Im Gegensatz zur Sportschau-App ist die Umsetzung hier aber etwas besser gelungen. Die weißen Hintergründe machen einen guten Eindruck, das Lesen wird somit etwas erleichtert. Auch findet sich auf der Startseite jetzt eine Top-Nachricht in größerer Aufmachung wieder.

Des Weiteren haben sich die Entwickler um eine verbesserte Performance gekümmert. Durch die Optimierung von Ladezeiten und dem Scrollverhalten, werden Nachrichten noch schneller geladen und angezeigt – auch die typische Zurück-Geste aus iOS 7 wird unterstützt. Zu guter Letzt hat man den Timeshift des Livestreams auf zwei Stunden erweitert und viele, kleine Fehlerbehebungen im Hintergrund vorgenommen.

In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal auf unsere Umfrage bezüglich der favorisierten Nachrichten-App hinweisen. Bei rund 800 Teilnehmern lesen neun Prozent am liebsten Nachrichten bei der Tagesschau. Insgesamt bleibt die Tagesschau-App natürlich eine verlässliche Quelle für Nachrichten – wer hier Boulevard-Themen erwartet, sollte zu einer anderen Nachrichten-Seite mit vier großen Buchstaben wechseln.

Zusätzlich bietet die Tagesschau-App weitere Vorteile: Neben dem Wetter gibt es Newsartikel von der Webseite, Bilderstrecken und Audio-Beiträge. Ganz eilige Nutzer bleiben mit Push-Nachrichten immer auf dem neuesten Stand. Wer etwas verpasst hat, findet Sendungen der letzten sieben Tage im Archiv. Auch lassen sich Videos im heimischen WLAN offline speichern und unterwegs ansehen, mit dem Tagesschau-Quiz kann man sich zwischendurch etwas die Zeit vertreiben. Der Download ist weiterhin kostenlos, für iPhone und iPad optimiert und 6,8 MB groß.

Der Artikel Tagesschau-App mit Design-Änderungen und iOS 7-Anpassungen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Samsung Galaxy S5 First Look”-Video veröffentlicht

samsung-galaxy-s5Gerade erst gestern berichteten wir von der Vorstellung des neuen Samsung Galaxy S5. Im Vorfeld kolportierte man einen wahrhaften neuen Apple iPhone 5S-Konkurrent für den Smartphone-Markt, doch ehrlich gesagt hält sich die Begeisterung über das Gerät zumindest bei uns ein wenig in Grenzen. Was wir von der technischen Seite zumindest für ein wenig erwähnenswert halten, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

YouTube angeblich als Virenschleuder missbraucht

YouTube angeblich als Virenschleuder missbraucht

Laut dem Bericht einer Sicherheitsfirma ist es Cyber-Ganoven gelungen, Online-Banking-Trojaner über Googles Videoplattform YouTube zu verbreiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Studie: Jeder Vierte nutzt bereits ein Tablet

Das erste iPad kam im Jahr 2010 auf den Markt - auch wenn Apple das Konzept des Tablet-Computers nicht erfand, Microsoft präsentierte ein solches Gerät beispielsweise schon fast ein Jahrzehnt früher, so löste das iPad dennoch einen Tablet-Boom aus. Einer Studie zufolge nutzt bereits jeder Vierte ein Tablet - in Deutschland entspricht dies rund 18 Millionen Tablet-Besitzern. Innerhalb eines Jah ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zu gut für die Tonne!

Zu gut für die Tonne! stellt die besten Rezepte für die kreative Resteküche vor – mit Kochideen von Sarah Wiener, Tim Mälzer, Daniel Brühl und vielen anderen. Die App ist ein kostenfreies Angebot des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, werfen wir weg. Du kannst das ändern – mit dieser App. Sie bietet Rezepte für kreative Resteküche. Dazu gibt es einen Einkaufsplaner, der Übersicht in den nächsten Einkauf bringt und dabei hilft, Wege und Zeit zu sparen. Ein Lebensmittel-Lexikon informiert über Lagerung und Haltbarkeit. Goldene Regeln zeigen, wie einfach es ist, Lebensmittelabfälle zu vermeiden.

Zu gut für die Tonne! Zu gut für die Tonne!
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-App statt Sensor: Nicht nur das Galaxy S5 misst die Herzfrequenz

Samsungs neues Topmodell kommt mit einer eigenen Hardware-Pulsmessfunktion. Mit iPhone-Anwendungen und der Nutzung der Gerätekamera geht das aber schon länger.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple legt offiziell Berufung im E-Book Preisabsprachen-Verfahren ein

Im Juli letzten Jahres hat Apple ein Gerichtsverfahren in den USA verloren. Richterin Denise Cote sah es als erwiesen an, dass Apple ein zentrale Rolle bei E-Book Preisabsprachen eingenommen und so den Wettbewerb verzehrt hat. Strafen wurde verhängt und gleichzeitig wurde ein Kontrolleur installiert, der Apple bei den iBooks auf die Finger gucken soll.

ibooks_geraete

In den letzten Wochen hat sich Apple immer mal wieder zum Urteil geäußert und sich z.B. über den eingesetzten Kontrolleur Michael Bromwich beschwert. Nun legt Apple offiziell Berufung in diesem Verfahren ein. Apple ist der Überzeugung, dass das Urteil nichts mit einem „modernen“ Verfahren zu tun habe und es den Wettbewerb hindert und dem Kunden schadet.

In den schriftlichen Unterlagen, die Apple am gestrigen Dienstag eingereicht hat, beschreibt der Hersteller die Situation dahingehen, dass Apples Eintritt in den E-Book Markt den Wettbewerb gefördert habe. Gleichzeitig beantragte Apple, die Aussetzung des E-Book-Kontrolleurs, bis das Berufungsgericht entschieden hat, ob dieser korrekt eingesetzt wurde. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Modern Command: Geht Eure Strategie auf? [VIDEO]

Es herrscht Terror-Gefahr und Ihr müsst dafür sorgen, dass die Gegner Euch nicht zu nahe kommen – in der App Modern Command.

Das Universal-Game macht Euch zum Kommandanten über eine anfangs noch kleine Basis mit einer Handvoll Waffen. Tippt Ihr diese an, dürft Ihr ein Ziel festlegen, auf das Ihr feuern wollt. Dabei gilt es aber zu beachten, dass jede Waffe andere Stärken und Schwächen hat. Das Maschinengewehr ist nur in einem kleinen Radius wirksam und überhitzt bei langem Gebrauch, ist dafür aber schnell.

Modern Command Screen1

Der Raketenturm verschießt langsame Raketen, die dafür viel Schaden anrichten und großflächig austeilen. In Stunden der Not könnt Ihr auch Spezialeinheiten anfordern, die das Blatt noch wenden können. Schafft Ihr es so, Euch alle Feinde einer Runde vom Leib zu halten, erhaltet Ihr eine Ladung Münzen. Mit diesen dürft Ihr im Shop dann neue Waffen kaufen oder alte aufrüsten. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, deutsch)

Modern Command Modern Command
(15)
Gratis (uni, 176 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gebrauchtes Smartphone verkaufen? iPhone 5S bei Ebay an der Spitze

MH_180213_altes_handy_verkaufen800x533.jpg.3029291

Die Smartphone-Branche hat sich in den letzten Jahren zu der vielleicht rasantesten Branche der Welt entwickelt. Ob Apple, Samsung, LG oder Nokia: Ja fast wöchentlich kommen neue Modelle und Smartphone-Falgschiffe auf den Markt.

Dies hat natürlich auch für uns Nutzer einen erheblichen Vorteil. Die Auswahl ist groß – fast schon zu groß. Nachteil dagegen: Jeder von uns möchte ab liebsten natürlich auf dem neusten Stand sein. Denn wer rennt heutzutage noch mit einem alten Nokia-Handy in der Hand rum – außer vielleicht WhatsApp CEO Jan Koum?!

Online-Schnäppchen?

Gebrauchte Handys und Smartphones werden heutzutage aufgrund der vielfältigen Online-Möglichkeiten in millionenfacher Anzahl über Plattformen wie Ebay und Amazon verkauft. Doch welche Verkaufspreise sind bei Ebay für die verschiedenen iPhones und Smartphones anderer Hersteller zu erwarten?Genau dazu hat FOCUS-Online nun eine neue Studie veröffentlicht.

eBay-Verkauf-iPhoneHabt ihr auch schon Erfahrungen mit Smartphone-Verkäufen über Ebay gemacht? Lasst es uns in den Kommentaren oder bei Facebook wissen.

Via, Bild

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: Ein Überblick über die News der ersten Tage

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	DSC_6275.jpg
Hits:	1308
Grösse:	562.3 KB
ID:	151293 Ausstellungszeit auf dem Mobile World Congress in Barcelona! Wir befinden und bereits im dritten Drittel der Veranstaltung und schauen uns vor Ort fleissig Geräte, Gadgets und anderes Zubehör an und versuchen, so viel wie möglich davon für euch mit der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nokia wirklich mit Android-Betriebssystem und was es bringt!

umbrella_body_X

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Nokia drängt wagt sich wirklich in das Androidgebiet vor und veröffentlicht erstmals ein Smartphone, das nicht mit Windows Phone betrieben wird. Das Nokia X kostet nur 89 Euro, soll vor allem in Schwellenländern zum Einsatz kommen und eine sehr günstige Alternative zu anderen Herstellern sein. Das Design des Smartphones orientiert sich an dem der normalen Nokia-Lumia-Serie und man verwendet bewusst etwas günstigere Materialien, um den Preis des Gerätes möglichst niedrig halten zu können. Doch Nokia will nicht nur in diesem Segment bleiben, sondern auch andere Preisklassen abdecken.

Man wird auch ein größeres Smartphone auf den Markt bringen
Das Nokia X+ und das Nokia XL sollen dann das komplette Angebot aufpeppen. Es wird ein Smartphone auf den Markt kommen, welches für 109 Euro einen 5-Zoll-Screen bietet und auch technisch etwas auf dem Kasten hat. Wir sind schon ziemlich gespannt, wie sich die Modelle verkaufen werden und welche Neuerungen Nokia noch für uns parat hat. Vielleicht hätte dieser Schritt schon vor der Übernahme durch Microsoft das Unternehmen gerettet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Spezifikationen zu iBeacon

iBeacon iconZeitgleich mit iOS 7 hat Apple iBeacon präsentiert, eine Art Indoor GPS. Mit dieser Nahfeld-Positionsbestimmung trat Apple in direkte Konkurrenz zu NFC. Verwendung findet iBeacon bereits in Apple Stores, um auf dem iPhone Informationen zu den in der Nähe befindlichen Geräten zu präsentieren. Apple hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Folx GO

Folx GO ist ein KOSTENLOSER Internet-Downloadmanager mit erstaunlichen Möglichkeiten zum Organisieren und Verwalten von Downloads.

Seine moderne an den Mac-Stil angepasste Benutzerschnittstelle glänzt mit Retina-Unterstützung, Möglichkeit der Aufteilung von Downloads in mehrere Threads, Fortsetzen von unterbrochenen Downloads, verschiedenen Möglichkeiten Downloads hinzuzufügen, hoher Downloadgeschwindigkeit und mehr

**Folgendes bekommen Sie mit Folx GO:**

* Intelligentes Kennzeichnungssystem

Man kann jedem Download ein oder mehrere Kennzeichen zuordnen und ihn so jederzeit leicht wieder finden. Kennzeichen können während des Starten eines Downloads oder automatisch gesteuert durch einen Satz eigener Regeln gesetzt werden.

* Praktische Dateiverwaltung

Folx GO hat eine komfortable Dateiverwaltung mit integrierter Schnellübersicht und tollen Vorschau-Optionen. Folx GO kann Downloads nach Datum, Typ und Kennzeichen sortieren.

* Viele außergewöhnliche Download-Optionen

Folx GO erleichtert das Herunterladen so weit als möglich und macht den Downloadprozess sichtbar. In der Kompaktansicht hat es eine coole Ministeuerung und es bietet auch Growl- und Spotlightintegration.

*******************************************************************

Folx GO hat PRO-Features die nach dem Kauf in der Anwendung verfügbar sind.

**Das bekommen Sie mit Folx GO PRO!**

• Intelligente Geschwindigkeitssteuerung

Ermöglicht die Steuerung der Downloadgeschwindigkeit zur intelligenten und besseren Verteilung des Internetverkehrs zwischen laufenden Anwendungen.

• Download-Auswahl

Erlaubt die Optimierung der Auswahl von Starten und Stoppen von Downloads.

• Downloads auf bis zu 10 Threads aufteilen

Durch das Aufteilen der Downloads in mehrere Threads kann die Downloadgeschwindigkeit deutlich erhöht werden.

• iTunes-Integration

Heruntergeladene Musik und Videos werden automatisch zu iTunes-Wiedergabelisten hinzugefügt.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Eltima
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SwiftKey-Notiz-App deutlich verbessert

SwiftKey-Notiz-App deutlich verbessert

Mit SwiftKey Note sollen sich Texte schneller auf iPad und iPhone eingeben lassen als mit Apples regulärer Touch-Tastatur. Der Hersteller liefert nun ein wichtiges Update aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Kartellverfahren: Apple erhebt Einspruch

Laut einem Bericht der Associated Press hat Apple eine neue Runde im E-Book-Kartellverfahren eingeläutet. Demnach erhebt Apple nun Einspruch gegen das Urteil, mit dem Richterin Denise Cote dem Unternehmen mit Michael Bromwich einen ziemlich unbeliebten Aufpasser nach Cupertino entsendet hat.Wie die Associated Press berichtet, versucht Apple nun das gefällte Urteil in Teilen aufheben zu lassen oder ein neues Verfahren in dem Kartellstreit zu erreichen. Bisherige Versuche sich gegen die Entscheidungen des Gerichts zu wehren, sind für Apple ohne Erfolg geblieben.Nun feuern Apples Anwälte mit ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Room Two: Must-Have-Puzzle so günstig wie nie

Rätselfans, aufgepasst: The Room Two, Ende Januar erst universal geworden, gibt es heute so günstig wie nie.

Auch schon vor dem Update war das knifflige Spiel ein Must-Have. Wer für 4,49 Euro noch gezögert hatte, kann nun heute nichts mehr falsch machen. Die Entwickler haben die Anwendung auf kleine 99 Cent reduziert.

The Room 2

Ab iPhone 4S geht es los, die Grafik-Anforderungen sind nämlich hoch. Und der Rätsel-Spaß ist noch höher. Auf jeden Fall laden, wenn Euch The Room Two noch in der Sammlung fehlt.

The Room Two The Room Two
(5898)
4,49 € 0,99 € (uni, 274 MB)
The Room Pocket The Room Pocket
(8120)
Gratis (iPhone, 193 MB)
The Room The Room
(31961)
0,89 € (iPad, 177 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erinnerung: Eine Freikarte für die CeBit + CGC gewinnen

Wir verlosen noch bis diesen Freitag ein Tagesticket für die CeBit 2014 inklusive Zugang zu den CeBIT Global Conferences im Wert von eigentlich 240 €! Das Highlight: Neben Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, dem russische Cybersecurity-Experte Eugene Kaspersky, dem Head of Mobile von Dropbox Lars Fjeldsoe-Nielsen und über 100 weiteren Sprechern wird auch der Apple-Mitbegründer Steve Wozniak anwesend sein. Parallel zu dem Besuch der Global Conferences könnt ihr den Tag in Hannover mit einem Rundgang durch die Messe abrunden und Produktneuheiten von Samsung, Huawei, Volkswagen, HP, Brother, Epson und mehr bestaunen.

Bildschirmfoto 2014 02 23 um 14.46.34 Erinnerung: Eine Freikarte für die CeBit + CGC gewinnen

Und so könnt ihr teilnehmen.

Interesse geweckt? Wenn ihr die Chance auf ein Ticket wahren wollt, dann nehmt an unserem Gewinnspiel teil. Die Spielregeln sind wie immer einfach: Schickt uns eine Mail mit dem Betreff “CeBit Gewinnspiel” an gewinnspiel@apfelpage.de. Doch ihr könnt eure Chance auch verdoppeln, indem ihr den Link zu dieser Verlosung in sozialen Netzwerken teilt. Vergesst nicht, uns in der Teilnahme E-Mail mit Screenshot oder Link auf den Post aufmerksam zu machen.

Wir wünschen euch viel Glück bei der Teilnahme! Einsendeschluss ist am Freitag, 28. Februar um 16:00 Uhr.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Roadee Music bis 28. Februar kostenlos: Veröffentlichungsalarm für Musik

Roadee Music IconEs gibt doch immer wieder neue Ideen im Zusammenhang mit iTunes. Mit der App Roadee Music – Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen wirst Du zuerst informiert, wenn einer Deiner Lieblingskünstler eine neue Single oder ein neues Album auf iTunes veröffentlicht. Die App kostet normalerweise 89 Cent – bis 28. Februar ist sie kostenlos.

Der Service der Information bezieht sich sowohl auf die Künstler, deren Musik Du auf Deinem Gerät hast oder auf jeden anderen Künstler, den Du in der Datenbank auswählen und dem Du dann folgen kannst. Sobald Dein Lieblingskünstler etwas Neues veröffentlicht, erhälst Du eine Push-Nachricht auf Dein Gerät und kannst in die neue Musik hineinhören, sie weiterempfehlen und direkt kaufen.

Roadee Music – Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 6.1 oder neuer. Die App braucht 7,3 MB Speicherplatz und ist in deutscher Sprache. Kostenlos bis 28. Februar 2014 – danach voraussichtlich wieder 89 Cent.

Roadee Music Screenshots

Mit Roadee Music verpasst Du keine neuen Alben Deiner Lieblingskünstler mehr. Du kannst über Roadee auch Diskographien anzeigen lassen und so Alben entdecken, die Du vielleicht noch nicht kennst.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Room Two: Hervorragendes Knobelspiel vorübergehend zum Sonderpreis laden

icon1Wer gerne knobelt und die App The Room Two noch nicht besitzt, dürfte sich über die aktuelle Preisreduzierung für das hervorragende Rätselspiel freuen. Die für iPhone, iPod touch und das iPad optimierte Universal-App lässt sich für kurze Zeit zum Preis von 99 Cent laden. The Room Two [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Turnplay – Der Nr. 1 Schallplattenspieler für das iPad

Der beliebteste Vinyl-Plattenspieler der Welt wurde bisher über 3.000.000 Mal
verkauft und ist absofort auf dem iPad erhältlich!

BESONDERHEITEN:

Das realistischste Vinyl-Plattenspieler Design im gesamten AppStore
- 100% Unterstützung des Retina Displays
- Realistische Animation und Töne der Hauptelemente des Plattenspielers

Vollständige Nachahmung der Hauptfunktionen von einem echten Gerät
- Wiedergabe verlangsamen/beschleunigen (Tonhöhenregelung)
- Schallplatten Steuerung (scratchen)
- Umschalten der Wiedergabegeschwindigkeit mit den Tasten 33/45

Ausgezeichnetes Design für Ihre virtuelle Schallplattenkollektion
- Umwandlung der Lieblingsmusik in virtuelle Vinyl-Schallplatten
- Attraktive Albumcovers

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mogelpackung Samsung Galaxy S5: 8 GB frei nutzbarer Speicher bei 16-GB-Version

Solltet Ihr euch für das neueste Samsung Galaxy S5 in der Version mit 16 GB Speicher entscheiden, stehen in der Praxis ähnlich wie beim direkten Vorgänger lediglich 8 GB zur freien Verwendung zur Verfügung. Dies geht aus der Speicherverwaltung vom Samsung Galaxy S5 hervor.

Mogelpackung Samsung Galaxy S5

Mogelpackungen sind vor allem im Supermarkt zu finden. So passt in Verpackungen von Cornflakes, Müslis oder auch vielen anderen Lebensmitteln oftmals noch mindestens ein Viertel der gelieferten Menge. Dass Mogelpackungen aber auch in der IT-Welt anzutreffen sind, beweisen viele Hersteller bereits seit Jahren mit ihren Smartphones. Beim neuesten Galaxy S5 von Samsung ist von einem besonders gravierenden Fall die Rede. So können Besitzer dieses Handys vom 16 GB internen Flash-Speicher lediglich 8 GB frei verwenden. Begründet werden kann dies mit dem neuesten Google Android 4.4.2 KitKat sowie der hauseigenen Oberfläche TouchWiz in der aktuellsten Version, die sehr viel Speicher verbraucht. Ob Samsung eine entsprechende Angabe auf der Verpackung vom Galaxy S5 abdrucken wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Denn ist eher nicht davon auszugehen.

Speicher ist erweiterbar

Im Vergleich zum Galaxy S5 ist iPhone von Apple ist der Speicher jedoch mithilfe einer microSD-Karte bequem erweiterbar. Einige Daten können jedoch nur auf dem fest installierten Systemspeicher abgelegt werden, sodass diese Lösung zwar praktisch, aber nicht bei allen Dateien genutzt werden kann.

Eure Meinung?

Was haltet Ihr von dieser Vorgehensweise. Auch Apple liefert und bewirbt seine iPhones mit der jeweiligen Speicherangabe, wobei diese in der Praxis ebenso nicht voll vom Nutzer in Anspruch genommen werden kann. Sollten die Hersteller dazu gezwungen, denn real zur Verfügung stehenden Speicher abzudrucken? Schreibt uns doch eure Meinung in die Kommentare und diskutiert mit der Community!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Keine Sicherheitsupdates mehr für OS X 10.6.8?

Am Dienstagabend veröffentlichte Apple sowohl OS X 10.9.2 als auch ein Sicherheitsupdate für OS X 10.7.5 und OS X 10.8.5.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

„Made for iPhone“: Apple veröffentlicht iBeacon-Spezifikation

Apples Partner im „Made for iPhone“-Programm, kurz MFi, können ab sofort auch die Spezifikationen für die Bluetooth-Technologie iBeacon einsehen. Das MFi wurde dahingehend erweitert, dass nun auch der Markenname iBeacon von den registrierten Firmen genutzt werden und damit geworben werden kann. Dazu stellt Apple unter einem Non Disclosure Agreement weitere Details für die iBeacon bereit.Wie Beek.net berichtet, können Hardware-Anbieter, die sich im MFi-Programm registriert haben, nun auch die iBeacon-Spezifikationen von Apple erhalten.Bislang gibt es von offizieller Seite nur eine direkte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mileways: Neue Flug-App lockt mit Gutscheinen

Seid Ihr oft auf Reisen? Die App Mileways kümmert sich um Euch und erleichtert Eure Touren. 

Die iPhone-App setzt einen kostenlosen Account voraus. Dort speichert Ihr dann alle wichtigen Daten. So seht Ihr auf einen Blick, wann Euer nächster Flieger geht oder wo er wegfliegt. Sollte es eine Verspätung oder andere Unregelmäßigkeiten geben, so kann die App Euch per Push-Mitteilung darüber informieren. Egal wohin Ihr reist, das Wetter wird nicht dasselbe sein. Deswegen bekommt Ihr auch gleich eine praktische Vorhersage für das Wetter des Zielorts. Sogar einige interessante Statistiken stellt Mileways nach und nach für Euch zusammen.

Mileways Screen2

Mileways Screen1

Wenn Ihr wollt, dürft Ihr auch Freunde und Kollegen über Euren Status informieren. Wartet Ihr auf einen Reise-Kumpel, könnt Ihr seine Tour bzw. Anreise verfolgen. Habt Ihr im Urlaub interessante und schöne Fotos gemacht? Teilt sie über die App. Vielflieger können auch nach und nach Meilensteine erreichen und von Partnerunternehmen praktische Gutscheine und andere Extras erhalten. (ab iPhone 4, ab iOS 6.0, englisch)

Mileways Mileways
(17)
Gratis (iPhone, 8.5 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

The Room Two für unschlagbare 99 Cent: Ein Must-Have für iOS

Bei diesem Angebot muss man wirklich nicht mehr groß überlegen: The Room Two wird für unschlagbare 99 Cent angeboten.

The Room 2 2Wir haben schon in unseren Kalendern geschaut, ob heute oder morgen irgendwo auf der Welt ein besonderer Feiertag ansteht, da so viele tolle Spiele aktuell reduziert sind. Eine wirkliche Antwort haben wir nicht gefunden, dafür aber das nächste Angebot, bei dem man kaum “Nein” sagen kann: The Room Two (App Store-Link - Achtung: Aktuell scheint der Preis ständig zu wechseln) wird für 99 Cent angeboten. Das im Dezember veröffentlichte Spiel wurde zunächst für 4,49 Euro verkauft und Ende Januar zur Universal-App hochgestuft, zeitgleich ist der Preis auf 2,69 Euro gefallen. Jetzt zahlt man noch etwas weniger.

An der Qualität des Titels hat sich dadurch nichts geändert. Bei knapp 2.000 Bewertungen vergeben die Nutzer im deutschen App Store volle fünf Sterne – kaum ein anderes Spiel ist so gut bewertet. Uns würde es auch nicht wundern, wenn The Room Two heute Abend auf den vorderen Plätzen der Charts zu finden ist (in den iPad-Charts ist es soweiso schon auf Platz 3) – vielleicht verdrängt es ja sogar Threema aus den iPhone-Charts?

Praktisch: The Room Two synchronisiert per iCloud

Bei The Room Two handelt es sich um ein düsteres Abenteuer, in dem man Objekte anklicken und sammeln muss, Zusammenhänge erkennen und am Ende ein spannendes Rätsel lösen muss. All das ohne Zeitdruck, aber dafür in einer richtig tollen Atmosphäre. Hier gibt es jedenfalls gar keinen Grund zum Meckern. Einen Testbericht findet ihr hier, damals haben wir allerdings nur die iPad-Version unter die Lupe genommen.

The Room Two ist vollständig in deutscher Sprache lokalisiert worden, und so kann man auch direkt ins Spielgeschehen einsteigen. Wie schon in der Vorgängerversion befindet sich der Nutzer in einem düsteren Raum, in dem allerhand seltsame Tische und Säulen mit Objekten, Truhen und Kisten platziert sind. Die Aufgabe des Gamers ist es nun, nacheinander wichtige Hinweise und kleine Objekte zu sammeln, um diese im späteren Spielverlauf zum Öffnen oder Vervollständigen von verschlossenen Truhen oder zur Lösung eines Rätsels zu verwenden.

Ob man auf dem iPhone oder iPad spielt, spielt übrigens keine Rolle. The Room Two verfügt über eine Anbindung an die iCloud, in der man insgesamt drei Spielerprofile auf verschiedenen Geräten synchronisieren kann – Voraussetzung ist natürlich die gleiche Apple-ID. Abschließend könnt ihr noch einen Blick in den Trailer (YouTube-Link) werfen.

Der Artikel The Room Two für unschlagbare 99 Cent: Ein Must-Have für iOS erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

256GB SSD Festplatte nur heute für 99,90 Euro bei Amazon

Amazon hat am heutigen Mittwoch einen Speicherdeal aufgelegt, bei dem ihr beim Kauf einer SSD-Festplatte ordentlich sparen könnt. Nur am heutigen 26. Februar 2014 gibt es die interne 256GB Festplatte von Transcend als Sonderangebot zum Preis von nur 99,90 Euro.

amazon260214

Im Mittelpunkt des heutigen Amazon Speicherdeals steht die Transcend TS256GSSD340 interne-SSD 256GB. Diese ist 6,4 cm bzw. 2,5 Zoll groß und verfügt über SATA III sowie MLC. Die Lesegeschwindigkeit wird mit bis zu 520MB/s und die Schreibgeschwindigkeit mit bis zu 290MB/s angegeben. Die 256GB SSD ist mit nur 7mm Bauhhöhe sehr schlank und lässt sich optimal in einem MacBook platzieren. Die entsprechende Anleitung halten wir hier für euch parat.

Wir haben es in der Vergangenheit immer mal wieder erwähnt, wer einmal eine SSD statt HDD eingesetzt hat, will nicht mehr zurück. Die SSD hat nicht nur einen enormen Geschwindigkeitesvorteil, sie ist auch absolut lautlos, sie erwärmt sich nicht und ist dank Energieeffizienz akkuschonend. Im Lieferumfang sind neben der Transcend 256GB Festplatte auch ein 3,5“ Einbaurahmen, acht Schrauben, die Garantiekarte sowie die Kurzanleitung enthalten.

Hier geht es zur 256GB SSD-Festplatte

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Tagesschau-App mit 120 Minuten Timeshift-Option

tagesschau-appDer laufende Mittwoch – übrigens der Letzte im kurzen Februar – erfreut uns weiterhin mit brauchbaren App Store-Aktualisierungen. Nach der überarbeiteten Ausgabe der Swiftkey-Tastatur und dem ersten großen Update für unseren Spiele-Favoriten Threes!, ist nun auch die Nachrichten-App der Tagesschau in Version 1.6 in Apples Software-Kaufhaus eingelaufen. Die Universal-Anwendung für iPhone und iPad, die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Hands-on-Video zu Nokia X: Android-Smartphone in Kachel-Optik für 86 Euro

Nokia konzentriert auf der größten Mobilfunkmesse der Welt beinahe alle Energie auf das neue Einsteiger-Smartphone Nokia X. Das Besondere an dem Gerät: Es is mit einem kaum erkennbaren Android ausgestattet. Welche Strategie dahinter steht, bleibt allerdings unklar.Nokia hat auf seiner Pressekonferenz auf dem Mobil World Congress 2014 in Barcelona sein neuestes Windows Phone Nokia Lumia Icon komplett ignoriert und stattdessen den ganzen Fokus auf die neue Android-Reihe Nokia X gelegt. Das Smartphone, das auch unter dem Codenamen „Normandy“ bekannt wurde, kommt in drei Varianten mit den ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacPhun veröffentlicht Focus 2 Pro

Macphun hat wie Ende vergangenen Jahres angekündigt eine Pro-Version der Foto-Software Focus 2 herausgegeben. Focus 2 Pro kann als selbstständiges Programm oder als Plugin für Apple Aperture, Adobe Photoshop, Photoshop Elements und Lightroom eingesetzt werden. Vor allem Fotografen, die viel RAW-Fotos bearbeiten oder auf das psd.-Format anweisen sind, sollten sich die neue Pro-App einmal anschauen.Focus 2 ist ein praktisches Foto-Tool für einfache Fotomanipulation, wie Tilt-Shift-Effekte, Weichzeichner und Farbeinstellungen. In der Pro-Version stehen die Funktionen auch als Erweiterung für ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Umfrage: Ihre ersten Erfahrungen mit OS X 10.9.2?

Am gestrigen Abend gab Apple OS X 10.9.2 frei. Das Update bringt neben der geschlossenen SSL-Sicherheitslücke unter anderem auch FaceTime Audio, Fehlerbehebungen in Mail sowie verbesserte Zuverlässigkeit von Netzwerkverbindungen mit. In unserer neuen Umfrage möchten wir gerne von Ihnen wissen, wie Ihre ersten Erfahrungen mit dem Update auf 10.9.2 sind. Bemerken Sie signifikante Verbesserungen, ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air wird von MWC-Fachjury zum besten Tablet gewählt

Die GSMA, eine Vereinigung vom mehr als 1000 Mobilfunkanbieter und Herstellern von GSM-Geräten, hat am gestrigen Abend im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona die Gewinner der «Global Mobile Awards 2014» bekannt gegeben. Mit diesem Preis würdigt die Organisation herausragende Leistungen in der mobilen IT-Industrie. Obwohl Apple am Kongress nicht offiziell präsent ist, erhielt das Unternehmen für das iPad Air die Auszeichnung für das beste Tablet.

Die Juroren der GSMA begründeten die Wahl des iPad Airs zum «Best Mobile Tablet 2014» mit der «herausragenden Performance» des Tablets sowie den Vorteilen des iOS-Ökosystems mit seinen iPad-optimierten Apps. Des Weiteren lobten die Bewertenden das Gehäuse des iPad Air, welches die technischen Komponenten in einem attraktiven und schlanken Gehäuse verstecke.

Apple hat das iPad Air im letzten Herbst auf den Markt gebracht. Im Vergleich zum Vorgängermodell wurde das Gerät um 28 Prozent leichter, ohne dabei Abstriche bei der Performance oder bei der Batterieleistung gemacht zu haben.

Der Mobile World Congress findet jedes Jahr in Barcelona statt. Dabei handelt es sich um die grösste Mobilfunkmesse Europas. Wie auch an der US-Elektronikmesse CES Anfang Jahr ist Apple auch am MWC nicht selbst als Aussteller präsent.

HTC One als bestes Smartphone ausgezeichnet

In der Kategorie für die besten Smartphones belegte das HTC One den ersten Platz. Während des ganzen Jahres gehörte das Smartphone von HTC zu den fortschrittlichesten Geräten auf dem Markt, wie die Juroren in ihrem Kommentar lobten. Besonders hervorgehoben werden das «gute Design» sowie das «fortschrittliche User Interface des Gerätes». Damit hebe sich das Gerät von den Konkurrenz-Produkten ab.

LG für Innovation ausgezeichnet, Nokia für günstige Smartphones

Als innovativster Hersteller wurde in diesem Jahr das Unternehmen LG ausgezeichnet. Die Juroren lobten beim Unternehmen die Vielzahl an innovativen Produkten. Dazu gehört beispielsweise das LG «G FLEX», das über einen gebogenen Bildschirm verfügt.

Nokia erhielt für sein Lumia 520 Smartphone den Award in der Kategorie für die besten günstigen Smartphones. Für die Bewertenden ist Nokia bei diesem Smartphone keine Kompromisse eingegangen. Somit sollte dieses Smartphone ein Vorbild für die nächsten günstigen Nokia-Smartphones sein, die in den nächsten Monaten auf den Markt kommen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apples Saphirglashersteller will im zweiten Halbjahr wieder wachsen

Apples Saphirglashersteller will im zweiten Halbjahr wieder wachsen

Der Produktionspartner GT Advanced Technologies erwartet für das zweite Halbjahr 2014 ein starkes Plus. Das dürfte durch Apples nächstes Smartphone begründet sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Video: Lieber Tagesspiegel. Deine iPad-App nervt.

tagesspiegelWir lesen den Tagesspiegel ausgesprochen gern. Die iPad-Applikation (AppStore-Link), mit der Abonnenten der überregionalen Tageszeitung auf die E-Paper Ausgaben des Berliner Traditionsblattes zugreifen können, lässt jedoch ein gewisses Maß an Respekt vor ihren Lesern vermissen. Anstatt sich um eine ordentliche, schnelle und automatische Anzeige der letzten [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

E-Book-Kartellstreit: Apple reicht offiziell Berufung ein

iBooks-App

Der Konzern, der in den USA zu breiten Anti-Trust-Auflagen für seinen Internet-Buchladen iBookstore gezwungen wurde, will eine Umkehrung des Urteils – oder ein neues Verfahren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: iPad Air zum besten Tablet gekürt

Firmen wie Samsung, HTC und Nokia nutzen Messen wie den derzeitig stattfindenden Mobile World Congress in Barcelona um Ankündigungen zu verbreiten.  Apple hingegen meidet bewusst diese Messen und überlässt seinen Konkurrenten die Bühne. Und trotzt der Abwesenheit von Apple wurde das iPad Air mit dem Global Mobile Award ausgezeichnet. Der Grund, warum Apple sich von [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Antworten zu Threema: Nachrichtenvorschau, Desktop-App & OpenSource-Quelltext

In den letzten Tagen hat die WhatsApp-Alternative Threema so viele Nutzer gewonnen wie noch nie zuvor. Einige Fragen dürften aber offen geblieben sein – wir haben die wichtigsten Antworten für euch.

Threema 1Es ist erstaunlich: Langsam aber sicher füllt sich auch meine Threema-Kontaktliste immer weiter. Einige Freunde haben den WhatsApp Messenger schon von ihren Smartphones gelöscht. Da Threema (App Store-Link) aber eben nicht WhatsApp ist, haben die neuen Nutzer vermutlich einige Fragen – wie sieht es zum Beispiel mit einer Nachrichtenvorschau in den Push-Meldungen oder einer App für Desktop-Systeme aus?

Die Kollegen von Apfeltalk hatten die Gelegenheit, ein paar Worte mit den Threema-Entwicklern aus der Schweiz zu wechseln. Unter anderem stand dabei auch die Sicherheit im Mittelpunkt – in den letzten Tagen wurde ja immer wieder kritisiert, dass der Quelltext der Threema-App nicht öffentlich einsehbar wäre und damit nicht die Sicherheit überprüft werden könnte.

“Es wäre unseriös, eine Garantie abzugeben, dass zum Beispiel die NSA eine bestimmte Verschlüsselung nicht knacken kann. Man weiß es schlichtweg nicht”, sagt Entwickler Martin Blatter auch im Hinblick auf OpenSource-Projekte mit öffentlichem Quellcode. Man sei aber davon überzeugt, mit der asymmetrischen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, bei der jeder Nutzer einen privaten Schlüssel besitzt, besser zu fahren als die Konkurrenz, die zum Teil nur mit einer symmetrischen Verschlüsselung arbeitet. Bei letzterer wären sogenannten Man-in-the-Middle-Attacken (Wikipedia) durchaus möglich.

Threema unter iOS ohne Nachrichten-Vorschau

Die Verschlüsselung hat aus Sicht der Sicherheit für den Nutzer ohne Frage viele Vorteile – aber leider auch einen Nachteil, den viele von euch sicher schon festgestellt haben: Im Gegensatz zu WhatsApp oder der klassischen SMS wird bei Threema keine Nachrichtenvorschau in der Push-Benachrichtigung angezeigt. Der Grund ist denkbar einfach: Unter iOS gibt es keine Möglichkeit, die verschlüsselten Nachrichten im Hintergrund zu entschlüsseln.

Auch aufgrund der aktuellen Finanzspritze – immerhin wurde in der vergangenen Woche rund eine Million neue Nutzer gewonnen – ist die Entwicklung des sicheren Messengers aber noch lange nicht vorbei. Unter anderem arbeitet man aktuell an einer Verbesserung der Gruppenchats, um dort auch im Nachhinein Teilnehmer hinzufügen zu können.

Weitere Hinweise gibt es auf der Webseite von Threema. “Eine Multi-Device-Lösung mit Abgleich der gesendeten und empfangenen Nachrichten auf mehreren Devices ist in der Planungsphase für eine zukünftige Version”, heißt es dort. Selbst der Weg auf den Computer ist dabei nicht ausgeschlossen: “Desktop-Versionen von Threema für Windows oder Mac OS X stehen auf der langfristigen Planung. Diese setzen für einen sinnvollen Einsatz eine Multi-Device-Funktionalität (eine ID, mehrere Geräte) voraus.” Einen genauen Termin dafür gibt es aktuell aber noch nicht, auch eine Version für das iPad ist noch nicht in Aussicht.

Wir werden die Entwicklung von Threema in den kommenden Wochen und Monaten jedenfalls weiter verfolgen und euch über alle wichtigen Änderungen informieren. Vielleicht habt ihr ja aktuell noch ein paar Fragen zur WhatsApp-Alternative? Schreibt sie einfach in die Kommentare, wir werden dann versuchen zeitnah Antworten von den Entwicklern zu erhalten.

Der Artikel Antworten zu Threema: Nachrichtenvorschau, Desktop-App & OpenSource-Quelltext erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 26.2.14

Produktivität

Paper by FiftyThree Paper by FiftyThree
Preis: Kostenlos

Dienstprogramme

Prototool-5 Prototool-5
Preis: Kostenlos

Foto & Video

Color Accent Color Accent
Preis: 0,89 €

Reisen

Avignon Travel Map (France) Avignon Travel Map (France)
Preis: Kostenlos
Explore Singapore MRT map Explore Singapore MRT map
Preis: Kostenlos

Wirtschaft

Good Job App Good Job App
Preis: Kostenlos
PDF Reader Pro Edition PDF Reader Pro Edition
Preis: Kostenlos

Finanzen

ShopManager ShopManager
Preis: Kostenlos
MyWallet MyWallet
Preis: Kostenlos

Musik

NodeBeat NodeBeat
Preis: Kostenlos
Music Producer Assistant Music Producer Assistant
Preis: Kostenlos
AirCassette AirCassette
Preis: Kostenlos

Unterhaltung

I I'd Cap That®+
Preis: Kostenlos

Spiele

Super Bubble Shooter HD Super Bubble Shooter HD
Preis: 1,79 €
Gentlemen...Ricochet! Gentlemen...Ricochet!
Preis: Kostenlos
Bad Day Bad Day
Preis: Kostenlos
Protect Forest HD Protect Forest HD
Preis: Kostenlos
Pew Pew Land II - Pro Pew Pew Land II - Pro
Preis: Kostenlos
Nimble Monkey Nimble Monkey
Preis: Kostenlos
Thief Job Thief Job
Preis: Kostenlos
Roswell Fighter Reloaded Roswell Fighter Reloaded
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple Patente: Mehrere Teilnehmer bei einem FaceTime-Anruf

Für Apple-User ist ein FaceTime-Anruf eine gute Alternative zu Skype. Vorausgesetzt, der Angerufene hat ebenfalls ein Apple-Gerät. FaceTime bietet gegenüber Skype einige Vorteile. Mit der Implementierung des Audio-Only-Protokolls in die Mac-Version von FaceTime können nun Audio-Anrufe auch auf iOS-Geräte geführt werden. Außerdem ist die Implementierung in das Betriebssystem vor allem unter iOS deutlich fortgeschrittener als die von Skype. Bisher gab es aber auch einen entscheidenden Nachteil: Videoanrufe waren bei FaceTime bisher auf zwei Teilnehmer beschränkt. Apple hat nun jedoch ein Patent zugesprochen bekommen, dass diese Einschränkung schon bald aufheben könnte.

Videokonferenz via FaceTime

Apples Patent schützt im Groben eine Programmarchitektur, die FaceTime erlaubt, einen Videoanruf mit mehreren Teilnehmern durchzuführen. Dabei wird der Mac eines Teilnehmers als Verteiler eingesetzt. Dieser empfängt die Daten der anderen Teilnehmer und sendet diese weiter. Dabei ist es möglich, dass die verschiedenen Teilnehmer unterschiedliche Audio- und Videocodecs benutzen. Außerdem ist es möglich, dass die Teilnehmer wählen können, ob sie die Videofunktion aktivieren wollen oder nicht.

Diese Methode hat den Vorteil, dass FaceTime den Teilnehmer mit der größten Bandbreite und dem leistungsstärksten Mac als Verteiler benennen kann. So wird – anders als bei der sogenannten “full mesh topology”, bei der jeder Teilnehmer seine Streams an jeden der anderen Teilnehmer sendet – Bandbreite gespart und auch User mit schwachen Rechnern können an der Konferenz teilnehmen.

FaceTime zieht in diesen Belangen mit Skype gleich

Im Grunde schützt das Patent nichts Neues. Skype nutzt auch keine “full mesh topology”, sondern eine Technologie, die mit der in dem Patent beschriebenen Methode vergleichbar, wenn auch nicht exakt gleich ist. Deswegen wir Apple mit dem Patent aber nicht losgehen und Microsoft verklagen können. Vielmehr dient es dazu, die veränderte Architektur von FaceTime zu schützen.

FaceTime würde bei der Umsetzung des Patents um ein wichtiges, aber nicht revolutionäres Feature reicher. Bei keinem Apple-Patent kann man sicher davon ausgehen, dass es auch umgesetzt wird. Bei diesem wäre es aber definitiv wünschenswert.

via PatentlyApple

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saturn: Rabatt auf iTunes-Store-Guthabenkarten

Die Elektronikkette Saturn hat eine neue Rabattaktion für iTunes-Store-Guthabenkarten gestartet. In deutschen Saturn-Filialen gibt es bis zum 01. März 20 Prozent Rabatt auf 50-Euro-Guthabenkarten für den iTunes-Store.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney Movies Anywhere: Start mit iTunes-Integration

MM71169LOGO Disney Movies Anywhere: Start mit iTunes Integration

Die US-Filmschmiede Disney bietet ab sofort sein Video-Portal 'Disney Movies Anywhere' mit iTunes-Verknüpfung an. So ist es möglich, die zur Verfügung gestellten Filme bei beiden Diensten anzuschauen. Allerdings ist der Leih- und Kauf-Service bislang nur in der USA verfügbar. Von einer Ausweitung des Angebots auf andere Länder ist bislang nichts bekannt.

Der am Dienstag vorgestellte Dienst bietet Streifen aus dem Hause Disney, Pixar und Marvel an und ist über den Browser oder über eine iOS-App erreichbar. Zudem lassen sich die Filmbibliotheken über die iTunes-Verknüpfung mit beiden Plattformen synchronisieren. Wer sich das erste Mal mit seinem iTunes-Account beim Disney-Portal verbindet, bekommt den Film 'Die Unglaublichen' geschenkt.

Apple arbeitet schon länger mit Disney zusammen. Der Film-Verleger und Produzent leitet Kunden zum Kauf der Filme in den iTunes-Store weiter, wo sie anschließend sowohl für iTunes-, als auch für Disney Movies Anywhere-Kunden zur Verfügung stehen. Wir erwarten eine relativ schnelle Ausweitung nach Deutschland.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema: Still on top!

Der größte Whatsapp-Konkurrent Threema steht in den App-Charts weiterhin auf Platz 1 (wir berichteten). Dadurch das Facebook Whatsapp aufgekauft hat, konnte die Erfolgsstory der Application Threema, die im Appstore (1,79 €) und Playstore (1,60 €) gekauft werden kann, beginnen. Immer mehr Leute verabschieden sich mittlerweile von Whatsapp aufgrund von Sicherheitsängsten. Der direkte Konkurrent löst das [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurztest: Amazon Lovefilm/Instant Video gegen Maxdome, iTunes und andere Video-Streaming-Dienste

Im November hat c't das Medienangebot für Tablets untersucht, und aus dem Ergebnis lässt sich jetzt eine vorsichtige Einschätzung für das heute gestartete Streaming-Angebot Amazon Prime Instant Video ableiten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Instant Video nun online, Lovefilm ein Teilangebot von Amazon

Wie bereits Ende vergangener Woche angekündigt, hat der Online-Händler Amazon heute in Deutschland den Video-Dienst Amazon Instant Video gestartet ((Url: http://www.amazon.de/Prime-Instant-Video/b/?_encoding=UTF8&camp=1638&creative=19454&linkCode=ur2&node=3279204031&pf_rd_i=301128&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=472206287&pf_rd_r=1S6W046W68F3RF70BX8P&pf_rd_s=gateway-takeover&pf_rd_t=101&ref=dvm ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Betrug im Store: Mit Billig-Apps hoch in die Charts

Habt Ihr Euch auch schon einmal gefragt, warum oft eine (lahme) App so weit nach oben in den Charts klettert?

Erst vor kurzem hat es ein Entwickler geschafft, mit einer Vorlage eines App-Baukastens unter die Top Ten der am meisten gekauften Apps zu kommen. Der Trick dahinter ist eigentlich ganz einfach. Genaue Zahlen zeigen, dass das Game viel Geld eingebracht hat, aber vergleichsweise wenige Downloads generiert. Andere Apps bei den Top-geladenen Apps haben allerdings gewöhnlich sowohl hohe Download-Zahlen als auch hohe Umsätze. Wie ist dieses Spiel also so weit nach oben gekommen?

Red Boundcing Ball Spikes Screen

Wenn der Entwickler genügend iTunes Accounts zur Verfügung hat, kann er ganz einfach seine App mit viel Geld pushen (lassen), indem er einfach über viele Accounts eine Menge Geld reinsteckt. So sollen 20.000 Dollar vom Entwickler an seine eigene App und wieder zurück geflossen sein. M.P., wir kürzen den Namen des Entwicklers ab, ist sogar noch einen Schritt weiter gegangen und hat versucht, das Game zu verkaufen. 250.000 Dollar wollte er so für eine App, die nicht mehr als eine Vorlage eines Baukastens ist, verlangen. Das ist allerdings nicht das erste Mal der Fall. Der Entwickler ist schon länger bekannt für seine Taktiken und schlechten Apps. Trotzdem kommt er mit seinen Games immer wieder in den Store. Wie TechCrunch berichtet, wurde sein Angebot zum Verkauf der App aber von den Administratoren der Plattform zurückgerufen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verklagt China und ein chinesische Firma

Apple News Österreich Mac Deutschland China Apple

Wie nun bekannt geworden ist, hat Apple bei einem chinesischen Gericht Klage gegen den Staat China und gegen die Firma Zhizhen Network Technology eingereicht. Der Grund ist die Verletzung verschiedener Patente im Bereich Siri. So hat Apple die chinesischen Behörden drauf aufmerksam gemacht, ein verteiltes Patent wieder abzuerkennen, da die Technologie bereits durch ein Patent von Apple geschützt sei und dies schon seit langer Zeit. Die Behörden haben auf das Schreiben von Apple nicht reagiert und die Patentschrift des Unternehmens durchgewunken. Dadurch sah sich Apple gezwungen auch den Staat China zu verklagen.

Welche Folgen diese Klage für Apple und die Beziehungen mit China haben wird, ist noch nicht abzuschätzen. Apple hat sich zu diesem Fall noch nicht konkret geäußert und wird dies wahrscheinlich auch nicht machen. Wir gehen davon aus, dass man sich wieder außergerichtlich auf eine Summe X einigen wird, die von einem der Unternehmen gezahlt wird, um die Angelegenheit vom Tisch zu bekommen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die Arktis Renovierung geht voran: Die ersten Büros sind fertig!

Endlich, ich hab wieder ein eigenes Büro, hurra! Unsere längst überfälligen Renovierungsarbeiten der Arktis schreiten mit großen Schritten voran. Heute morgen durften z.B. die ersten vertriebenen Arktis Mitarbeiter wieder Ihr Quartier beziehen, ich gehörte auch zu den Glücklichen. Unser neuer Vinylboden ist schick geworden und irgendwie wirkt direkt alles viel größer und freundlicher als noch [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die WhatsApp-Tarife kommen

whats-sprachÜber die Ankündigung der E-Plus-Gruppe haben wir erst gestern berichtet. Zukünftig will der Deutsche Mobilfunkanbieter mit WhatsApp kooperieren und langfristig “exklusive WhatsApp-Angebote im E-Plus-Netz präsentieren.” Zu den Details hat sich die hundertprozentige Tochter des niederländischen Telekommunikationskonzerns KPN zwar noch nicht geäußert – ein Blick über die [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sonys Empfehlung zum iPhone-Produktzyklus

Was auch immer Sony zu dieser Empfehlung veranlasst hat, wir halten sie für etwas fragwürdig und holen etwas aus. Laut der Analysten von Gartner besaß Apple im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 8,3 Prozent am weltweiten Handymarkt. Sony blickt auf 2,1 Prozent. Betrachtet man nur die Smartphones, so verbuchte das iPhone im letzten Jahr einen Marktanteil von 15,6 Prozent, im vierten Quartal 2013 waren es sogar 17,8 Prozent. Im Smartphone-Ranking von Gartner taucht Sony nicht auf.

iphone5s_apps

Mit diesem verhältnismäßig geringen Marktanteil kann Apple allerdings 87 Prozent des Gewinns der gesamten Mobilfunkbranche für sich verbuchen. Samsung ist das einzige Unternehmen neben Apple, welches ebenso Gewinne mit seinen Mobiltelefonen erwirtschaftet. Alle anderen Unternehmen dümpeln um Plus-Minus-Null oder verzeichnen Verluste, so auch Sony.

Interessanterweise gibt nun der Sony Chef für die mobile Sparte und Europa-Präsident Pierre Perron Apple ein paar Tipps mit auf den Weg. Gegenüber dem The Inquirer spricht Perron die Empfehlung aus, dass Apple doch zwei iPhones pro Jahr vorstellen solle. Mit der Vorstellung von nur einem iPhone pro Jahr lasse Apple viele Chancen aus.

“There is a cycle in the chipset market which can give us the opportunity to launch a new product more often than once a year,” Perron added. “This market is going very fast. Because mobile consumers are more demanding when it comes to entertainment experience, [they] want to access music, game experiences, faster [and] easier, in a more integrated way.”

Perron erklärt weiter: Anwender wollen immer die neueste Technik haben. Als Beispiels nennt Sony das neue Xperia Z2. Dieses wurde vor wenigen Tagen und nur 5 Monate nach dem Vorgänger vorgestellt. Sony wolle seinen Kunden immer die neueste Technik bieten und genau dies würde das Z2 machen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google und LG arbeiten angeblich an Smartwatch, die im Juni 2014 debütieren soll

google-nexus-smartwatchGerade erst jüngst hat Samsung mit der Gear 2 und Gear 2 Neo zwei neue Smartwatches vorgestellt. Noch in diesem Jahr wird Apple angeblich ebenfalls eine solche unter dem Namen iWatch rausbringen und auch Google will sich das Geschäft mit den intelligenten Armbanduhren scheinbar nicht entgehen lassen. So heißt es jetzt nämlich, dass der Suchmaschinen-Riesen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air ist das beste Tablet 2014

Trotz der großen Dominanz der Android Tablets auf dem Weltmarkt, wurde das iPad Air auf dem 19. Mobile Word Congress der GSM Association zum besten Tablet 2014 gekürt. Sowohl das Design, gepaart mit einer Spitzenperformance, als auch die immense Auswahl an Apps, die für das iPad Air konzipiert und angepasst sind, würdigte die Jury in […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5 hat nur halb so viel Speicher

Das neue Samsung Galaxy S5 mit 16 Gigabyte internem Speicher lässt dem Nutzer nicht einmal die Hälfte davon übrig.  Gestern Morgen berichteten wir über das neu vorgestellte Modell der Samsung Galaxy Reihe. Optisch unterscheidet es sich nur unwesentlich von dem Galaxy S4. Der Prozessor wurde etwas überarbeitet, die Kamera wurde auf 16 Megapixel hochgeschraubt und […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglasfertiger als Tippgeber: iPhone-6-Verkaufsstart im Herbst?

Im Quartalsbericht von „GT Advanced“ schlagen sich die Investitionen für die mit Apple in Arizona errichtete Glasfabrik nieder. Doch die Aussicht auf ein „transformatives“ 2014 ist laut CEO Tom Gutierrez rosig. Für die zweite Jahreshälfte werden massive Umsätze erwartet. Mit Display-Glas für das iPhone 6?85 Prozent der angepeilten 600 bis 800 Millionen US-Dollar Jahresumsatz will GT Advanced allein ab Juli 2014 hauptsächlich mit der Produktion von Saphirglas für seinen Großkunden Apple einfahren. Gerade rechtzeitig für ein im üblichen Zeitfenster September/Oktober erscheinendes iPhone 6, ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Google und Samsung fordern von der EU mehr Patentfreiheit

Nicht nur Apple sind „Patenttrolle“ ein Dorn im Auge. Und so haben sich laut der Nachrichtensendergruppe „Bloomberg“ gleich 19 internationale Technologiekonzerne an die EU gewannt, mit dem Anliegen, dass man gegen die Geschäftspraktiken von kommerziell organisierten „Patenttrollen“ das Handwerk vorgeht. Großunternehmen wie beispielsweise Apple, Google oder Samsung wissen ganz genau, wie sie ihre Patente schützen [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony: Apple verpasst etwas, weil nicht zweimal im Jahr neue iPhones veröffentlicht werden

Der Chef von Sony Mobile Pierre Perron äußerte sich gegenüber The Inquirer zu Apple. Seiner Meinung nach könnte das Unternehmen seinen Umsatz maximieren, wenn es alle paar Monate, mindesten jedoch zweimal im Jahr, neue iPhones herausbringen würde.

Sony Xperia vs. Apple iPhone

Sony ist ein Smartphone-Zwerg im Vergleich zu Apple

Schauen wir uns doch erstmal an, wer hier wem einen Rat gibt: Apple hatte einen Anteil von 15 Prozent am weltweiten Smartphone-Markt im Jahr 2013 und nahm damit beachtliche 56 Prozent des Profits ein. Sony dagegen hatte einen Anteil von 3,8 Prozent am weltweiten Markt, und die Smartphone-Abteilung des Unternehmens macht so gut wie keinen Gewinn.

Das hindert Pierre Perron allerdings nicht daran, seine Meinung kundzutun. Er argumentiert, dass viele User in Sachen Smartphone immer am Puls der Zeit sein wollen und daher auch immer die neuesten Features haben wollen. Dem könne man mit einem Updatezyklus von einem Jahr einfach nicht mehr ausreichend nachkommen.

There is a cycle in the chipset market which can give us the opportunity to launch a new product more often than once a year. This market is going very fast. Because mobile consumers are more demanding when it comes to entertainment experience, [they] want to access music, game experiences, faster [and] easier, in a more integrated way”, so Perron gegenüber The Inquirer.

Als Beispiel nutzte Perron das Xperia Z2, das nur wenige Monate nach dem Xperia Z1 veröffentlicht wird. Für Perron ist das ein Zeichen, dass Sony die “beste Technologie auf der besten Plattform” an den User bringt und so sicherstellt, dass die Kunden “in keiner Weise enttäuscht sind.”

Apple hat einen ausreichenden Updatezyklus

Vor diesem Hintergrund sollte man eigentlich meinen, dass Sony mit seiner Smartphone-Sparte erfolgreicher sein müsste. Den meisten Kunden ist ein gut integriertes System allerdings wichtiger als immer und überall High-End zu sein. Genau das bietet Apple, und in Kombination mit den technisch soliden und gut entworfenen iPhones ist das ein Erfolgsrezept, das keine kürzeren Upgradezyklen erfordert.

Wie seht ihr das? Würdet ihr euch öfter ein neues iPhone wünschen? Eure Meinung ist gefragt.

via CultofMac

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Zareb Adventure

★ ★ Control-Dinosaurier und um die Welt
★ ★ Addictive und Herausforderung
★ ★ Herausforderungen und pass_level Modi

★ ★ Trainieren Sie Ihre Koordination, Geduld und Aufmerksamkeit!

★ ★ Zareb ist ein Dinosaurier von außen ★ ★

★ ★ Mission: Holen Sie sich ihren Ei! In 14 Ländern zu erreichen, Mission, beginnen nun von Abenteuer!

★, ★ Zareb: “Nicht in die Vergangenheit scheitern!

Wie zu spielen:
★ ★ Right_Tap, ließ ihn fliegen.
★ ★ Linke-Tap, lassen Sie es schwer, zu zerstören Hindernisse!

Features:
1.zwei Spielmodi: Herausforderung und passieren die Klasse;
2.Perfect nationalen Graphic
3 ausgezeichnete Übung und Koordination Kapazität

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime neu mit Videos: Infos, Preise, Fakten

Seit heute bietet Amazon Amazon-Prime mit neuem Angebot. Prime kommt im Paket mit Videos.

Damit Ihr das neue System versteht, beantwortet wir alle wichtigen Fragen rund um die Neuerung.

Was bietet Amazon Prime jetzt?

Früher beinhaltete Prime die Versendung von Bestellungen innerhalb von 24 Stunden. Ein Service, den viele Käufer gern nutzten. Bei den 29 Euro handelte es sich um Jahresgebühr. Ab sofort verbindet Amazon den Dienst mit einem Videostreaming-Angebot.

Wo melde ich mich an?

auf dieser Amazon-Prime-Seite

Was kostet das neue Amazon Prime?

Nicht mehr 29 Euro, sondern 49 Euro im Jahr.

Kann ich nur den Paketdienst nutzen, den Videodienst aber ablehnen?

Nein, Prime ohne Videostreaming ist nicht vorgesehen. Entweder Ihr zahlt 49 Euro pro Jahr für beides – oder verabschiedet Euch von Amazon Prime, falls es Euch zu teuer ist.

Amazon Prime

Wie gut ist Amazons Videostreaming-Angebot?

Es basiert auf Lovefilm, soll bis zu 12.000 Serien und Filme bieten, die jederzeit abrufbar sind. Zum Start sind es etwa 2000 Videos, in Kürze wird das Angebot entsprechend ausgeweitet.

Auf welchen Endgeräten kann ich das Videostreaming sehen?

Auf allen Amazon-Kindle-Geräten, auf der Xbox oder PlayStation, aber auch via Streaming auf Apple TV sowie auf iPhone oder iPad.

Mein Amazon-Prime-Vertrag läuft vorerst noch weiter? Was muss ich tun?

Nichts. Bis zum Ende Eurer Laufzeit könnt Ihr beides in Anspruch nehmen. Ihr bekommt Pakete innerhalb von 24 Stunden und schaut Euch die Filme und Serien gratis an, 29 Euro sind 29 Euro. Da ändert sich nichts.

Was passiert nach Ende meines Prime-Jahres?

Wenn Ihr nicht kündigt, verlängert sich Amazon Prime zu den neuen Konditionen. Ihr zahlt dann für jedes weitere Jahr 49 Euro für Paketzustellung, Filme und Serien. 

Wo finde ich noch mehr Infos?

hier auf der AmazonPrime-Sonderseite 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AVM WLAN-Repeater 450E – MIMO-Technologie mit 450MBit/s

Schon einmal berichteten wir hier über WLAN-Repeater aus dem Hause AVM. Nun erweitert der Hersteller seinen Produktkatalog nochmals und bietet damit einen verbesserten Repeater an.

81AColbr8UL. SL1500 AVM WLAN Repeater 450E MIMO Technologie mit 450MBit/sDer WLAN-Repeater 450E von AVM ist die verbesserte Variante des WLAN-Repeater 300E. Der 450E funkt mit 802.11-n wie auch der 300E, allerdings mit neuer Antennentechnik. Dank MIMO-Technologie, kann das Gerät unter 802.11-n und 2,4GHz bis zu 450MBit/s übertragen. MIMO kennt man vor allem von den neuen iPad-Modellen. Mit der Technologie werden Daten auf zwei Wegen transferiert, wobei eine hohe Datenrate erreicht werden kann. Dank dieser Integration, wird durch den Repeater zugleich auch die Reichweite der Funkverbindung erhöht – was gerade in größeren Wohnungen und Häusern sehr von Vorteil ist. Der WLAN-Repeater 450E ist abwärtskompatibel zu 802.11g (54 MBit/s) und 802.11b (11 MBit/s) und untersützt WPS-Verbindungen. Die kompakte Bauweise des Repeaters lässt ihn überall einfach und platzsparend platzieren.

Bei Interesse kann das Produkt hier erworben werden. Hier gehts zur Herstellerseite.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So funktioniert FaceTime Audio vom Mac

Mit dem Update auf OS X 10.9.2 hat Apple die Videotelefonie-App FaceTime um die Möglichkeit erweitert, Gespräche ohne Video führen zu können. FaceTime Audio ist bereits automatisch aktiviert und kann auf mehreren Wegen gestartet werden.Damit FaceTime überhaupt funktioniert, muss die App einmalig gestartet und durch Angabe der Apple ID aktiviert werden. Sobald dies geschafft ist und die Telefonnummer sowie die E-Mail-Adressen, mit der Sie unter FaceTime erreichbar sind, ausgewählt wurden, läuft der Dienste automatisch im Hintergrund.Um einen FaceTime-Anruf zu starten, öffnen Sie einfach ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuickTime 7.7.5 für Windows schließt mehrere Sicherheitslücken

Apple hat QuickTime 7.7.5 für Windows veröffentlicht, um mehrere Sicherheitslücken zu schließen, über die Angreifer mittels manipulierter Mediendateien schädliche Programmanweisungen einschleusen konnten. Neben den geschlossenen Sicherheitslücken entfernt Apple auch einige bislang standardmäßig installierte Komponenten. Zukünftig müssen QuickTime for Java sowie QuickTime PictureView bei Bedarf ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Diablo III: Reaper of Souls - Das sind die Vorteile für Vorbesteller

Blizzard verschenkt zwei digitale Bonus-Artikel an die Vorbesteller der Diablo-III-Erweiterung „Reaper of Souls“. Für die Charaktere im Spiel selbst gibt es das kosmetische Artefakt „Schwingen der Tapferkeit“, für den noch kommenden Titel „Heroes of the Storm“ die Spielfigur Valla, die Dämonenjägerin.Am 25. März erscheint die angekündigte Erweiterung „Reaper of Souls“ für den erfolgreichen Blizzard-Titel Diablo III. Die Vorbestellung kann direkt im Battle.net vorgenommen werden. Alternativ kann man beim Händler seiner Wahl einen Game Key erwerben und diesen im Battle.net registrieren. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime: Das müsst ihr wissen!

primeGanz so flüssig wie erhofft, ist die heutige Umstellung des Amazon-Videoangebotes dann leider doch nicht über die Bühne gegangen. Zwar gibt es nichts an der technischen Umsetzung auszusetzen – Amazons Server laufen rund – das neue Gesamtangebot erschließt sich vielen Nutzern jedoch erst nach einem ausführlichen Studium des [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC: Global Mobile Awards: Apple für "bestes Mobiltablet", HTC für "bestes Smartphone" ausgezeichnet

iPad Air

Apple erhielt für das iPad Air eine offizielle Auszeichnung der austragenden GSMA-Organisation. Das beste Smartphone wurde das HTC One.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tagesschau-App im neuen Design für iOS 7

Nach der Sportschau-App hat das Erste jetzt auch seine App Tagesschau in neuem Gewand veröffentlicht.

Tagesschau bringt in Version 1.6.0 ein neues Design und die iOS-7-Unterstützung. Das Aufffinden von Hauptausgaben der Tagesschau wurde in der Navigation vereinfacht. Auch die Ladezeiten wurden optimiert. Den Livestream mit Timeshift haben die Entwickler auf zwei Stunden erweitert. (danke, Julian).

Tagesschau Tagesschau
(7808)
Gratis (uni, 6.5 MB)
SPORTSCHAU SPORTSCHAU
(1460)
Gratis (iPhone, 3.8 MB)

Tagesschau Ansicht

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheits-Updates für ältere OS-X-Versionen und QuickTime für Windows

500Ergänzend zu der gestern Abend erfolgten Aktualisierung von OS X Mavericks hat Apple noch Sicherheitsupdates für ältere OS-X-Systeme und Windows-Nutzer bereitgestellt. Beginnen wir mit QuickTime 7.7.5 für Windows. Die Aktualisierung richtet sich an alle QuickTime-Nutzer mit Windows 7, Vista oder XP SP2 und behebt verschiedene [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erste iBeacon-Geräte werden von Apple zertifiziert

Apple hat in den vergangenen Tagen iBeacon-Spezifikationen für die interessierten Entwickler veröffentlicht. Damit dürfte es nicht mehr lange dauern, bis weitere Anwendungsmöglichkeiten der iBeacon-Technologie den Weg zu den Konsumenten finden.

Apple hat in den vergangenen Tagen still und leise das «Made for iPhone»-Programm (MFi-Programm) mit einem iBeacon-Programm erweitert. Mit dem MFi-Programm zertifiziert Apple Geräte wie beispielsweise Lautsprecher, die mit den iOS-Geräten kompatibel sind.
Entwickler, die sich bereits am MFi-Programm von Apple beteiligen, können ab sofort Produkte einreichen, welche die Zertifizierung nach dem iBeacon-Standard erhalten sollen. Wenn die eingereichten Produkte alle Anforderungen von Apple erfüllen, dürfen die Produkte offiziell die Marke iBeacon tragen.

iBeacon wird als Marke etabliert

Für die Entwickler hat Apples neue Marke insbesondere zwei Funktionen. Die von Apple zertifizierten Produkte nutzen zum einen den Bluetooth-Standard LE in einer Weise, wie es von Apple vorgeschrieben wird. Entwicklern zufolge macht Apple für den iBeacon-Standard keine Vorschriften, welche über den Standard von Bluetooth LE hinausgehen.

Zum zweiten kommen die Entwickler in den Genuss der Marke iBeacon. Nur Entwickler, die Produkte im Sortiment haben, welche Apples Voraussetzungen für iBeacon erfüllen, dürfen ihre Produkte mit dem entsprechenden Schriftzug versehen. Während der Begriff iBeacon in den letzten Wochen und Monaten für ein immer breiteres Produktespektrum genutzt worden ist, versucht Apple nun, die Kontrolle über den Begriff zurückzugewinnen.

iBeacons bieten grosses Anwendungspotential

Apple hat bei der Einreichung der Marke «iBeacon» den Begriff für eine Vielzahl von Produktekategorien schützen lassen. Zu den geschützten Kategorien gehören unter anderem das mobile Bezahlen, Werbung, Dienstleistungen für den Einzelhandel und andere Anwendungsgebiete. Dieser weite Schutzbereich deutet darauf hin, dass Apple in der Technologie ein grosses Potential sieht.

Apple hat die iBeacon-Technologie zeitgleich mit iOS 7 vorgestellt. Die Technologie nutzt den energiesparenden Bluetooth-Standard LE. Damit kann ein entsprechendes Gerät mit fest installierten Bluetooth-Sendern kommunizieren. Die von Apple entwickelte Technologie ist nicht nur mit iOS-Geräten kompatibel, sondern auch mit Geräten anderer Hersteller, sofern diese Geräte den Bluetooth-Standard LE unterstützen. Innerhalb von wenigen Metern kann dank dieser Technologie der Standort des mobilen Gerätes bestimmt und Informationen auf das mobile Gerät übertragen werden.

Apple hat kurz vor Weihnachten alle Apple Retail Stores in den USA mit den iBeacons ausgerüstet. Diese übertragen Produkt-Informationen direkt auf das kompatible iOS-Gerät. Zuvor hat bereits das US-Warenhaus Macy’s die ersten Filialen mit den iBeacons ausgerüstet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
6 CableDrop Clips

Gadget-Tipp: 6 CableDrop Clips ab 1.72 € inkl. Versand (aus China)

Sorgt für Ordnung auf dem Schreibtisch…

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Amazon Prime Instant Video startet in Deutschland, 20 Prozent Rabatt auf Kindle Fire HDX Tablets

Vor ein paar Tagen haben wir euch bereits auf die Veränderungen bei Amazon Prime aufmerksam gemacht. Neben dem Premiumversand und der Kindle Leihbücherei beinhaltet der Service  zukünftig auch Amazon Prime Instant Video. Die Jahresgebühr für das neue Amazon Prime beträgt 49 Euro, ihr könnt den Service allerdings 30 Tage lang kostenlos testen.

prime_neu

Amazon informiert wie folgt

Wir freuen uns, Ihnen wichtige Verbesserungen und Neuerungen zu Ihrer Mitgliedschaft bei Amazon Prime mitteilen zu können. Seit 2007 haben wir die Auswahl an Produkten, die über Amazon Prime mit Premiumversand bestellbar sind, auf mehrere Millionen ausgebaut. Zudem stehen Ihnen mehr als 500.000 Bücher in der Kindle-Leihbücherei kostenlos zur Verfügung. Und jetzt wird Amazon Prime noch besser.

Ab dem 26. Februar umfasst Ihre Amazon Prime-Mitgliedschaft auch Amazons neuen Video Streaming Service Prime Instant Video.

Mit Prime Instant Video haben Sie künftig unbegrenzten Zugang zu über 12.000 digitalen Filmen und Serienepisoden. Ab dem 26. Februar können Sie überall und so oft Sie möchten Ihre Lieblingsfilme und -serien über Prime Instant Video sehen, und das auf vielen beliebten Endgeräten, wie dem Kindle Fire, iPhone und iPad sowie Smart-TVs, Blu-ray Player und Spielekonsolen.

Das neue Prime bietet Ihnen unbegrenzten Zugriff auf Serienhits wie The Big Bang Theoryund Breaking Bad, sowie auf beliebte Filme wieIch – einfach unverbesserlich und Men in Black 3. Und das Beste: hier sehen Sie Highlights, die es in Deutschland nur bei Prime Instant Video gibt, wie die US-Serienhits Revenge undScandal (jeweils Staffel 2).

Als Prime-Mitglied können Sie ab dem 26. Februar den Video Streaming Service ohne zusätzliche Kosten in Anspruch nehmen. Die Gebühr für Amazon Prime bleibt bis zur nächsten Verlängerung Ihrer Mitgliedschaft am 1. Februar 2015 unverändert. Danach beträgt die jährliche Mitgliedschaftsgebühr nur 49 EUR. Im Vergleich zu zwei separaten Mitgliedschaften bei Prime und dem Streaming Service Lovefilm bedeutet dies eine jährliche Ersparnis von 63 EUR. Darüber hinaus genießen Sie natürlich weiterhin alle Vorteile von Prime.

Gleichzeitig und für kurze Zeit hat Amazon eine 20 Prozent Rabattaktion auf die Kindle Fire HDX Tablets ins Leben gerufen. Für das Kindle Fire HDX 7 zahlt ihr derzeit nur 183,20 Euro. Für Kindle Fire HDX 8.9 werden derzeit nur 303,20 Euro anstatt 379 Euro fällig. (Danke Kevin)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Duet Game erstmals für 89 Cent: Das hammerharte Highscore-Spiel

Darauf haben sicher viele von euch gewartet: Das mit fünf Sternen bewertete Duet Game ist aktuell zum ersten Mal preisreduziert zu haben.

Duet Game 4Für ein “einfaches” Highscore-Spiel 2,69 Euro auf den Tisch zu legen, war vielen Nutzern im Oktober 2013 zu viel. Damals ist Duet Game (App Store-Link) für iPhone und iPad erschienen. Mich hat das Spiel mehrere Wochen lang gefesselt. Wer sich ebenfalls auf der Highscore-Jagd versuchen möchte, kann das aktuell für 89 Cent tun. Derzeit ist Duet Game zum ersten Mal überhaupt reduziert.

In dem mit vollen fünf Sternen bewertete Highscore-Game spielt man mit zwei Punkten, die man auf einer Kreisbahn mit Fingertipps auf die linke oder rechte Hälfte des Displays rotieren kann. Auf diese Art und Weise gilt es Objekten auf dem Bildschirm auszuweichen. Was einfach klingt, wird im Laufe des Spiels richtig schwer.

Gespielt wird zunächst in einzelnen Leveln, die quasi als Tutorial dienen. Hat man die ersten Hürden erfolgreich absolviert, kann man sich im freigeschalteten Endlos-Modus versuchen – hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Ich selbst habe es mittlerweile auf 11,230 Punkte gebracht, bin mir aber sicher, dass es noch ein wenig weiter gehen dürfte. Einen weitaus früheren Versuch könnt ihr im unten eingebundenen Video sehen.

Die einfache Grafik mit den beiden roten und blauen Punkten und den vielen Farbspritzern hätte es so übrigens fast nicht gegeben. “Zunächst ging es um zwei Astronauten, die im Weltraum verloren waren und sich durch ein Asteoriden-Feld bewegten. Die Geschichte des Spiels war also eine andere, das Gameplay war allerdings fast das gleiche”, hat uns Tom Greenaway in einem Interview über die Entwicklung berichtet.

Festhalten können wir auf jeden Fall: Wer eine neue Herausforderung sucht und dafür gerne 89 Cent ausgibt, ist bei Duet Game an der richtigen Adresse. Werbung und In-App-Käufe gibt es nicht – es geht einzig und allein um eine möglichst große Punktzahl. Wie weit schafft ihr es im Duet Game für iPhone und iPad?

Gameplay-Video: Duet Game

Der Artikel Duet Game erstmals für 89 Cent: Das hammerharte Highscore-Spiel erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apps der Tagesschau und Sportschau jetzt mit iOS 7-Design

Die beliebte und 2012 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnete App der ARD Tagesschau hat ein komplett überarbeitetes und an iOS 7 angepasstes Äußeres erhalten. Neben den Designveränderungen bietet die neue Version ein besseres Lade- sowie Scrollverhalten, schnellere Erreichbarkeit der TV-Sendungen und eine Ausdehnung des Livestreams auf zwei Stunden. Die ARD nennt außerdem „viele kleinere B ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WunderMap: XXL-Update, neuer Look, Fullscreen

 Die Wetter-App WunderMap wurde ganz frisch mit einem gewaltigem (und guten!) Update versehen.

Mit Version 3.0 bekommt Ihr die Möglichkeit, die Wetterkarten im Fullscreen-Modus anzusehen. Außerdem wurde ein großer Teil der App komplett neu gestaltet und passt sich dem aktuellen iOS 7-Look an. Zudem wurde die WunderMap vereinfacht – und sie bietet trotzdem mehr Funktionen als zuvor. So könnt Ihr nämlich ab jetzt verschiedene Ebenen verwenden, um die Inhalte anzeigen zu lassen.

WunderMap Screen1

WunderMap Screen2

Damit auch Eure Freunde über Euer aktuelles Wetter Bescheid wissen, dürft Ihr dieses nun mit ihnen teilen. Auch ein neues Icon bekam die App spendiert – und die Performance wurde stark verbessert. Die Wetter-Karte mit den bunten Temperatur-Punkten ist wirklich eine gute Idee, warum da noch kein Entwickler zuvor drauf gekommen ist? Fazit: Wunder Map ist so schön wie das Wetter in den letzten Tagen – und in der Basisversion gratis. Wer die Werbung loswerden will, zahlt für ein Jahr – so gesehen – kleine 1,79 Euro. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Schweden: Apple holt wichtigen Fernsehsender auf Apple TV

Das Angebot des Senders TV4 kann nun auch auf Apples Multimediabox betrachtet werden. Erst am Montag war die Kanalauswahl in den USA ergänzt worden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Jeder dritte Nutzer will wechseln

WhatsApp

WhatsApp ist und bleibt das Gesprächsthema in diesen Tagen und man ist gerade dabei abzuschätzen, welchen Schaden die Plattform durch die Übernahme durch Facebook genommen hat. Laut einer Umfrage will nun jeder Dritte WhatsApp-Nutzer die Plattform wechseln, da die Daten nicht mehr “sicher” seien und an Facebook weitergeleitet werden. Fakt ist aber, dass die Daten bereits bei Facebook vorhanden sind und man mit dem Kauf der Plattform auch die inaktiven Datensätze gekauft hat. Somit ist ein Wechsel nach der Übernahme eher sinnlos, wenn es einem nur um die Weitergabe der Daten geht.

SMS wird wieder modern
Doch es gibt auch noch andere User die bereit sind, komplett auf Messenger wie WhatsApp oder iMessage zu verzichten und wieder auf die normale SMS zurückzugreifen. Laut der angesprochenen Umfrage ziehen dies jetzt gut 40 Prozent der Aussteiger in Betracht. Andere Plattformen, die mit sicheren Chatten und SMS-Versenden werben, werden im Moment sogar überrannt und können den Userstrom kaum auffangen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Apps dann von einem anderen Unternehmen aufgekauft werden und das Spiel wieder von Vorne beginnt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2 behebt Mail-Probleme

OS X 10.9.2 behebt Mail-Probleme

In dem am Dienstag veröffentlichten Mavericks-Update stecken auch Verbesserungen für Apple Mail. Die App soll nun wieder zuverlässiger arbeiten, nachdem sie viele Nutzer über Monate mit diversen Problemen nervte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple schützt iBeacon unter dem Made for iPhone Programm

Apple hat im Rahmen des “Made for iPhone”-Programms die Anforderungen an iBeacon-Geräte veröffentlicht. Damit schützt Apple die auf Bluetooth LE basierte Technologie noch weiter und unterstützt gleichzeitig die Firmen, die iBeacon in einem Gerät verwenden wollen. Das Resultat dürfte eine bessere Adoptionsrate sein.

iBeacon

iBeacon im MFI-Programm

Auf der “Made for iPhone”-Webseite gab Apple bekannt, dass OEMs mit Produkten, die den Anforderungen entsprechen, sich an Apple wenden können um eine iBeacon-Zertifizierung zu erwerben. Damit kann das betreffende Unternehmen seine Produkte dann als iBeacon-kompatibel bewerben. Dies öffnet die Tür für unzählige neue Produkte und gewährt Apple gleichzeitig Kontrolle über die Marke iBeacon.

Leider ist bisher unbekannt, welche Anforderungen Apple im Rahmen des MFI-Programms für iBeacon an die Produkte stellt. Unternehmen, die ihre Produkte anmelden wollen, müssen eine Verschwiegenheitsverpflichtung unterschreiben.

iBeacon: Es fängt gerade erst an

iBeacon wurde als Mikro-Ortungsdienst mit iOS 7 vorgestellt. Mit der Technologie eröffneten sich den Usern von Apple Geräten völlig neue Möglichkeiten, mit ihrer Umgebung zu interagieren. iBeacon arbeitet auf Näherungsbasis und kann so zielgerichtet Informationen von einem Transmittier an iOS-Geräte senden. Mehrere Transmitter können die Geräte auch sehr genau orten. Dies kann dazu genutzt werden, um Nachrichten an User zu schicken, sobald sie sich einem Transmitter nähern. Die Technologie wird momentan noch viel für Werbezwecke genutzt, hat aber enormes Potenzial.

Die Technologie ist bereits in jedem Apple Store der USA implementiert. Außerdem wird iBeacon gerade von verschiedenen Retailern getestet. Auch die amerikanische Basketball-Liga wird in der kommenden Saison auf iBeacon setzen.

via AppleInsider

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Systemutility TinkerTool an OS X 10.9.2 angepasst

Das kostenlose Systemutility TinkerTool ist in der Version 5.2 erschienen. Diese führt Unterstützung für das Betriebssystemupdate OS X 10.9.2 ein, das seit gestern verfügbar ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple und Samsung fordern verbesserte EU-Rechtsprechung bei Patentverletzungen

Obwohl sich Apple und Samsung seit mehreren Jahren in Patentrechtsstreitigkeiten befinden, hält es beide Unternehmen nicht davon ab, gemeinsam eine Reform des weltweiten Patentwesens zu fordern. In einem Positionspapier an die Europäische Union fordern Apple und Samsung gemeinsamen mit 17 anderen Unternehmen eine überarbeitete Rechtsprechung bei Patentverletzungen. Dabei geht es vor allem um d ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

QuickTime 7.7.5 für Windows behebt diverse Sicherheitslücken

QuickTime 7.7.5 für Windows behebt diverse Sicherheitslücken

Apples Multimediaumgebung enthält unter Windows eine ganze Reihe von sicherheitsrelevanten Bugs. Version 7.7.5 soll sie beheben – ein schnelles Update ist angeraten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lumio Book Lamp

Lumio Book Lamp

Ja, Bücher erhellen, in diesem Fall nicht symbolisch gemeint. Gefunden bei swiss-miss, Künstler: Max Gunawan

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SoundHound erlaubt jetzt Erstellen von Spotify-Playlists

Gleich zwei interessante App-Infos für Musikliebhaber können wir Euch in dieser Meldung anbieten.

Wer Musik liebt, kennt SoundHound. Mit der App lassen sich bekanntlich Songs taggen und erkennen – was besonders praktisch ist, wenn Ihr ein unbekanntes Lied im Radio hört und gern den Titel wissen würdet. Seit dem neuesten Update der App dürft Ihr sogar gleich Spotify-Playlists mit gefundenen Songs erstellen.

SoundHound Screen

Wenn Ihr einen guten neuen Song gehört habt, wollt Ihr diesen vermutlich auch mit Euren Freunden teilen oder selbst anhören. Das erlaubt Euch die App musx. Erst sucht Ihr nach einem Künstler, einer Band oder einem Lied. Die App schlägt dann gleich ein paar Videos von YouTube vor, die zu Eurer Suche passen. Diese seht Ihr Euch dann an oder teilt sie gleich.

musx Screen1

Plant Ihr, die Songs öfters anzuhören, so dürft Ihr diese auch gleich einer Playlist hinzufügen. Auch kommentieren lassen sich die Videos. Dazu benötigt Ihr aber einen Account. (ab iPhone 4, ab iOS 7.0, englisch)

SoundHound ∞ SoundHound ∞
(4045)
5,99 € (uni, 14 MB)
musx - share music with friends musx - share music with friends
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 15 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 26. Februar (5 News)

Unser News-Ticker vermittelt kurz und knapp alle wichtigen Infos zu Apple-Themen.

+++ 10:20 Uhr – WhatsApp: Kettenbrief unterwegs +++
Gestern hatte uns ein Nutzer auf den neuen Kettenbrief bei WhatsApp aufmerksam gemacht. Dort heißt es, dass man diesen doch an zehn weitere Nutzer weiterleiten sollte, damit man als aktiver Nutzer eingestuft wird und die 89 Cent im Jahr spart. Totaler Quatsch – alles nur Spam. Bitte nicht weiterleiten.

+++ 10:15 Uhr – Apps: “Candy” kann wieder genutzt werden +++
Vor wenigen Wochen hatten wir über die dreiste Abmahnwelle von King.com, die Macher von Candy Crash Saga, berichtet. Alle Apps die “Candy” im App-Namen nutzten wurde abgemahnt, jetzt haben die Entwickler ihren Markenantrag aber zurückgezogen, allerdings nur in den USA.

+++ 7:50 Uhr – Apps: Hoppy Frog im Video +++
Nach Flappy Bird gibt es nun Hoppy Frog (App Store-Link), das sich die Kollegen von CultofMac schon genauer angesehen (YouTube-Link) haben. Könnte ebenfalls süchtig machen, diesmal springt man mit einem Frosch über Wolken. Der Download ist kostenlos.

+++ 7:35 Uhr – Apple: iPad Air bestes mobiles Tablet +++
Auf dem MWC in Barcelona wurde das iPad Air zum besten mobilen Tablet gekürt. Damit lässt es die vielen Android-Konkurrenten hinter sich.

+++ 7:30 Uhr – Grafik: Übernahmen von Apple, Facebook & Co. +++
Techcrunch hat eine Grafik zusammengestellt, die alle Firmenübernahmen von Apple, Amazon, Google, Yahoo und Facebook zeigen. Mit dem Kauf von WhatsApp hat Facebook den Rahmen gesprengt – es war bisher die teuerste Investition. Werft selbst einen Blick hinein.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 26. Februar (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Engerer Produktzyklus: Sony mit fragwürdigen Ansichten

Sonys Chef der mobilen Sparte and Europapräsident Pierre Perron hat gegenüber The Inquirer ein Statement gegeben. Anlass dazu bot die Vorstellung des Sony Xperia Z2 auf dem MWC am Montag.

1393397319 Engerer Produktzyklus: Sony mit fragwürdigen Ansichten

In den Interview thematisiert der hochrangige Sony-Manager insbesondere Produktzyklen der Smartphones. Das Xperia Z2 beispielsweise wurde nur fünf Monate nach der Vorgängerversion vorgestellt. Das sei von Anfang an so geplant gewesen, man möchte stets die neuste Technologie anbieten und der Markt erlaubt einfach mehrere Produktaktualisierungen im Jahr. Apple mache einen Fehler, da man nur einmal im Jahr das iPhone aktualisiere. Die Kunden wollen, so Perron, aber stets den besten Komfort, da genügt ein einjähriger Zyklus keinesfalls. Zitat:

This market is going very fast. Because mobile consumers are more demanding when it comes to entertainment experience, [they] want to access music, game experiences, faster [and] easier, in a more integrated way.

Eine Ansicht, die sicher nicht überall Anklang findet. Wie seht ihr das? Wenn das iPhone alle sechs Monate aktualisiert würde: Fluch oder Segen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Aufruf gegen Diskriminierungsgesetz

Apple setzt sich bereits seit längerem in den USA gegen Diskriminierung am Arbeitsplatz ein. Letztes Jahr setzte sich Tim Cook aktiv für ENDA ein, ein Gesetz, dass die Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung verhindern soll. Nun wandte Apple sich an den Gouverneur von Arizona, Jan Brewer, und forderte diesen auf, von seinem Vetorecht gegen ein Gesetz Gebrauch zu machen, das die Diskriminierung von Homosexuellen erleichtern könnte.

Diskriminierung im Schutz der Religion

Genauer gesagt geht es um das Gesetz SB1062, das sich mit der Freiheit der Religion beschäftigt. Kritiker monieren, dass die dort kodifizierten Regelungen die Diskriminierung gegenüber Schwulen und Lesben unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit erleichtern wird. Apple brachte seinen Protest nicht nur in einem Brief zum Ausdruck, sondern rief das Büro des Gouverneurs sogar direkt an.

Apple hat starke Bindungen nach Arizona. Momentan bereitet das Unternehmen die Eröffnung eines Saphirglas-Werkes in Mesa vor, dass dem Bundesstaat bis zu 2000 neue Jobs verschaffen könnte.

Neben Apple setzen sich auch andere Unternehmen dafür ein, dass Gouverneur Brewer von seinem Vetorecht Gebrauch macht. Darunter sind auch die Hotelkette Marriott und die Fluglinie American Airlines. Außerdem unterstützen viele lokale Unternehmen sowie Gruppierungen den Protest.

Auch eine der wichtigsten Sportligen der USA, die NFL, setzt sich gegen das Gesetz ein. Im nächsten Jahr soll das alljährlich Finale der Liga, der Super Bowl, in Arizona stattfinden. Die NFL schrieb in einem Statement: “Our policies emphasize tolerance and inclusiveness, and prohibit discrimination based on age, gender, race, religion, sexual orientation, or any other improper standard. We are following the issue in Arizona and will continue to do so should the bill be signed into law, but will decline further comment at this time.

Apple und Tim Cook, von dem es heißt, dass er schwul sei, setzen sich schon seit Längerem für die Rechte von Homosexuellen ein. Das letzte Beispiel ist Tim Cooks Engagement um ENDA. Generell glaubt Cook, Apple habe die Aufgabe, eine Kraft zu sein, die Gutes tut.

via CultofMac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

VirtualBox 4.3.8 in Finalversion erschienen

Oracle hat die kostenlose Virtualisierungssoftware VirtualBox in der finalen Version 4.3.8 (119,3 MB, mehrsprachig) herausgebracht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ePub eBook Editor für Mac – Sigul

ePub eBook Editor für Mac Sigul

Mit der Open Source Software Sigul lassen sich eBooks im ePub Format am Mac editoren.

Das ePub Format ist eines der bekanntesten Standard-Formate für eBooks. Wer für seinem Mac einen ePub eBook Editor sucht, sollte sich die Open Source Software Sigul genauer anschauen.

Der mit einem Wysiwyg Editor (What you see is what you get) ausgerüstete ePup Editor Sigul ermöglicht das Bearbeiten von ePub Dateien auf dem Mac OS X. Nebst verschiedener Ansichten wie Split View, Code View und Book View können auch Meta-Daten der eBooks direkt editiert werden. Dank dem WYSWYG Editor können Sie am Bildschirm sehen, wie das Buch später aussehen wird.

Nebst dem bekannten Pub Format importiert Sigul auch HTML, TXT Dateien. Exportieren kann man die Dateien aber nur ale ePub und im SGF Format. Beim letzteren handelt es sich um ein proprietäres Sigul Format.

Fazit:

Wer mit seinem Mac ein eBook erstellen oder editieren möchte, kann auf die einfach zu bedienenden Open Source Software Sigul zurück greifen. Leider unterstützt die Software nur das ePub Format. Gängige Formate wie MOBI oder AZW bleiben aussen vor.

Sigul - eBook ePub Editor Mac

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Wetter-App “Rainly” punktet mit Übersichtlichkeit und stündlicher Vorhersage

Wetter-Apps haben wir euch in letzter Zeit fast unterschlagen. Mit Rainly gibt es heute eine weitere und kostenlose Alternative, die um die Gunst der Nutzer buhlt.

RainlyRainly (App Store-Link) ist eine einfache Wetter-App, die ihre Daten von Forecast.io bezieht und auf farbliche Hintergründe sowie auf eine Gestensteuerung setzt. Der Entwickler dreht seit Oktober letztens Jahres des Öfteren an der Preisschraube, aktuell kann man sich die sonst verlangten 89 Cent sparen – der Download ist kostenlos und funktioniert nur (nativ) auf dem iPhone.

Nach dem Download der nur 3,3 MB großen iPhone-Applikation wird ein Layer über das Bild gelegt, der die Bedienung erklärt. Gewährt man Rainly den Zugriff auf die Ortungsdienste wird immer das Wetter am aktuellen Ort angezeigt, weitere lassen sich natürlich einfach hinzufügen. Auf dem Display sieht man das Datum, ein kleines Wetter-Icon, die Temperatur, sowie die Uhrzeit als analoge auch digitale Uhr. Der Hintergrund ist entsprechend der Temperatur angepasst, so dass ein gelb-orangener Farbton heiße Temperaturen widerspiegelt, grün-blaue Farbtöne eher Bewölkung und niedrige Temperaturen darstellen.

Über einen einfachen Fingerwisch nach unten lässt sich eine Vorschau der nächsten sieben Tagen öffnen, in der Wetter-Icons das zu erwartende Wetter darstellen, zusätzlich gibt es die Höchst- und Tiefsttemperatur angezeigt. Mit einem weiteren Fingerwisch von unten nach oben spult man in der Zeit vor oder zurück und bekommt eine stündliche Vorhersage mit den Wetter-Änderungen angezeigt – die analoge Uhr bewegt sich natürlich entsprechend weiter.

In den Einstellungen lässt sich zwischen Grad Celsius und Fahrenheit wechseln, auch eine 24 stündige Zeitangabe ist schon voreingestellt. Rainly ist eine wirklich simple Wetter-App mit schönem Layout und einfacher Gestenbedienung. Die Daten von forecast.io weichen um ein paar Grad von denen von WeahterPro ab, wobei unserer Meinung nach die Wetter-Daten von WeahterPro immer sehr genau sind.

Mit dem kostenlosen Download macht ihr sicher nichts verkehrt. Wer auf der Suche nach einer einfachen, flachen und mit Gesten zu bedienenden Wetter-App ist, sollte sich Rainly genauer ansehen. Das 16 Sekunden lange Video (YouTube-Link) zur App veranschaulicht die Darstellung der Wetter-Daten und könnte bei der Download-Entscheidung helfen.

Rainly im Video

Der Artikel Kostenlose Wetter-App “Rainly” punktet mit Übersichtlichkeit und stündlicher Vorhersage erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate 2014-001 für Mountain Lion und Lion

Apple hat am gestrigen Abend nicht nur OS X 10.9.2 und somit das zweite große Update für OS X Mavericks zum Download freigegeben, auch für Nutzer eines Macs mit OS X Lion und OS X Mountain Lion steht ein Update auf den Apple Servern bereit. Sowohl für Lion als auch für Mountain Lion steht das Sicherheitsupdate 2014-001 als Download über die OS X interne Softwareaktualisierung bereit. Beide Update sind um die 120MB groß und stehen auch über den Apple Support Bereich (Security Update 2014-001 für Lion | Security Update 2014-001 für Mountain Lion) bereit.

update_thumb

In einem separaten Apple Support Dokument nennt Apple die Inhalte des Sicherheitsupdates 2014-001 (und von OS X 10.9.2). So behebt das Update unter anderem Probleme bei Apache, App Sandbox, ATS, CoreAnimation, Datum und Uhrzeit, Grafiktreiber, PHP, QuickLock, QuickTime und mehr. Zudem korrigiert das Sicherheitsupdate 2014-001 ein Problem mit Secure Transport und somit mit dem Programmteil, welches zur SSL-Sicherheitslücke führte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: Apple gewinnt Preis für bestes Tablet trotz Abwesenheit

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	ipad-air.jpeg
Hits:	1382
Grösse:	40.9 KB
ID:	151277 Während auf dem MWC 2014 nahezu jeder Hersteller von mobilen Geräten anwesend ist, grenzt sich ein ganz bestimmter Hersteller ab. Na klar, es ist Apple. Der US-Konzern hält sich schon seit einigen Jahren von Messen wie dem MWC fern und hebt sich damit, wie sonst auch immer, von der Masse ab. Damit fährt Apple eine Marketing-Strategie, wie sie sich eigentlich kein anderer Hersteller traut. Dies mag ein Grund für den Erfolg des Unternehmens sein.

iPad Air erhält Preis für bestes Tablet
Ob ein Hersteller anwesend ist oder eben nicht, interessiert die Kommission der "Global Mobile Awards" jedoch nicht, sodass sich selbstverständlich auch Apple in einigen zu prämierenden Kategorien qualifizierte. Zumindest einen Preis konnte das US-Unternehmen gewinnen. Mit dem iPad Air hat Apple seit der letzten Preisvergabe und damit insgesamt das beste Tablet entwickelt.

Das Urteil der Jury ist eindeutig: "Das iPad Air fasst erstklassige Leistung, ein attraktives Design sowie ein schlanken Rahmen zusammen, während die Oberfläche den unbestrittenen Vorteil der grossen Anzahl an Format-optimierten Apps besitzt." So ist es Fakt, dass im Google Play Store zahlreiche Apps für Tablets einfach gestreckt werden. Apple fordert von den Entwicklern, dass sie ihre Apps einmal für das iPhone und eine andere Version für das iPad zur Verfügung stellen.

Zahlreiche weitere Preise vergeben
Während Apple den Preis [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sehr gut gemachtes Video zum Release des ersten iPhones

iphone_air_konzept3

In dieser Woche wäre Steve Jobs 59 Jahre alt geworden und viele haben dem Genie nochmals ihre Ehre erwiesen. Zusätzlich zum Geburtstag von Jobs ist ein sehr interessantes Video zum ersten iPhone aufgetaucht, welches die Ansprache von Steve Jobs in einem kleinen animierten Kurzvideo zeigt, das im Stil von Apple gefertigt worden ist. Die Firma Easy Explain Video hat das Video geschaffen, um sich bei Steve Jobs zu bedanken und sein Schaffen zu ehren. Wir finden das Video wirklich sehr stilvoll gemacht und hoffen, dass noch einige andere Videos dieser Art folgen werden.

Das iPhone fesselt einfach
Doch nicht nur Steve Jobs, sondern auch das iPhone scheint in den USA ein Produkt zu sein, das die Menschen und Nutzer fesselt wie kein anderes Gerät. Das iPhone hat bei vielen Menschen inzwischen einen sehr hohen Stellenwert erlangt. Vielleicht werden wir bald ein Video über das iPad oder über den neuen Mac Pro von den Machern sehen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Swiftkey: Gutes Wartungsupdate für die lernende Tastatur

schnellerDie Notiz-Applikation Swiftkey habt ihr hoffentlich schon ausprobiert. Im letzten Monat vorgestellt, glänzt Swiftkey Note vor allem mit ihrer schlauen Tastatur, die nicht nur Fehler berichtigt, sondern auch Vorhersagen über kommende Wörter machen kann und euch so das Einsetzen des nächsten Wortes mit nur einem Tastendruck ermöglicht. Hat [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReSound LiNX: Verkaufsstart des ersten 'Made For iPhone'-Hörgerät

Auf der CES angekündigt und nun offiziell vorgestellt. Der dänische Hörgeräte-Hersteller GN ReSound hat mit dem LiNX die erste Hörhilfe für den weltweiten Markt veröffentlicht, die offiziell von Apple im Rahmen des ‘Made for iPhone’-Programms lizensiert worden ist. Außerdem hat man das Programm...

ReSound LiNX: Verkaufsstart des ersten 'Made For iPhone'-Hörgerät
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Medgate-App: Gesundheitsberatung wird einfacher

Die Swisscom hat in Zusammenarbeit mit dem telemedizinischen Zent­rum Medgate die App Medgate aktualisiert. Das Programm, welches unter dem Titel «360°Healthmanager» angeboten wird, soll den Patienten einen einfacheren Zugang zur medizinischen Beratung und Versorgung ermöglichen.

Kunden von Medgate sowie Mitglieder von Partner-Krankenkassen können mit Hilfe der neuen App schnell und einfach in Kontakt mit Medgate treten. Über die App wird sofort eine telefonische Verbindung mit dem medizinischen Dienst aufgebaut. In Notfällen bietet die App eine Notfalltaste, dank welcher die Patienten noch schneller mit dem Team von Medgate verbunden werden.
Wenn beim Patienten Haut- oder Augenveränderungen auftreten, kann über das iOS-Gerät direkt ein Foto aufgenommen und ans medizinische Zentrum weitergeleitet werden. Damit können sich die behandelnden Ärzte noch schneller einen Überblick über das Krankheitsbild verschaffen.

Die App ermöglicht es zudem direkt über Medgate, nach einer telefonischen Konsultation, die benötigten Medikamente zu bestellen. Diese können anschliessend in einer Partner-Apotheke abgeholt werden.

Swisscom will Patientendaten noch stärker verknüpfen

Ab Ende dieses Jahres kann das elektronische Patientendossier der Swisscom, das unter der Marke «Evita» angeboten wird, direkt von der Medgate-App aus verwaltet werden. Dank diesem Dossier können die Nutzer direkt über das Programm auf die relevanten Gesundheitsdaten zugreifen. Ärzten ermöglicht das elektronische Patientendossier auf einfache Weise die wichtigsten medizinischen Informationen für die Behandlung zu erhalten. Besonders interessant könnte diese Funktion für medizinische Komplikationen im Ausland sein, wo die genauen Gesundheits-Daten des Patienten fehlen.

Bislang wird Evita noch kostenlos angeboten. Gemäss der Swisscom werden in Zukunft gewisse Funktionen kostenpflichtig sein.

Die App ist im Moment für Geräte mit iOS 7 verfügbar und kann kostenlos im iOS App Store heruntergeladen werden. Nutzern von Android-Geräten wird für den Verlauf des Jahres die Lancierung einer eigenen App versprochen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: BlackBerry stellt Einsteiger-Smartphone Z3 vor und stellt High-End-Geräte in Aussicht

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	BlackBerry-Z3.png
Hits:	1933
Grösse:	188.8 KB
ID:	151272 Auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona ist so ziemlich jeder Hersteller anwesend und präsentiert seine Neuerungen. Auch BlackBerry gehört [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

18 Euro sparen bei Horn, XCOM, Epoch.2, Infinity Blade

Falls Ihr heute Lust auf jede Menge Action habt, könnt Ihr ein Spar-Paket laden – vier tolle Apps, viel sparen!

Auf unserer Empfehlungsliste stehen Horn (unsere ausführliche Review hier), Epoch.2 (bitte hier Details nachlesen) und XCOM: Enemy Unknown. In letzterem Game leitet Ihr eine Elite-Einheit und koordiniert Einsätze gegen Aliens. Ihr müsst in dem Action-Spektakel nichts weniger tun als die Welt zu retten.

XCOM

Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann sich noch Infinity Blade 3 dazupacken – heute 2,69 Euro statt 5,99 Euro. Wer alle drei Action-Games heute zum Sonderpreis lädt, spart unterm Strich zusammen satte 18,20 Euro. Viel Spaß beim Ballern und Sparen!

alle iOS-Game-Rabatte hier
alle iOS-Top-Rabatte hier
alle Mac-App-Rabatte hier

EPOCH.2 EPOCH.2
(50)
4,49 € 0,89 € (uni, 384 MB)
Infinity Blade III Infinity Blade III
(2233)
5,99 € 2,69 € (uni, 1721 MB)
XCOM®: Enemy Unknown
(1477)
17,99 € 8,99 € (uni, 1672 MB)
Horn™ Horn™
(369)
5,99 € 2,69 € (uni, 974 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mehr Datensicherheit für Geschäftskunden: Telekom kooperiert mit Google

gappsDie T-Systems-Tochter “T-Systems MMS” hat angekündigt ihre Geschäftskunden zukünftig mit ausgewählten Google-Produkten versorgen zu wollen, ohne dabei auf eine Verbindung in die Google-Rechenzentren angewiesen sein zu müssen. Mit der heute kommunizierten Partnerschaft bietet T-Systems seinen Kunden Google-Enterprise-Produkte, die im eigenen Unternehmen installiert werden und nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon startet Prime Instant Video in Deutschland

Amazon startet Prime Instant Video in Deutschland

Zum heutigen Deutschlandstart hat Amazon noch einmal konkretisiert, wie der Wechsel von Lovefilm VoD auf den neuen Streamingdienst für Bestands- und Neukunden über die Bühne geht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GSMA kürt iPad Air zum besten Tablet 2014

Apple ist auf der diesjährigen Smartphone- und Tablet-Messe Mobile World Congress in Barcelona zwar nicht vertreten, gehört aber bereits zu den Gewinnern. Wie der Veranstalter GSMA mitteilte, ist das aktuelle Flaggschiff-Tablet von Apple besser als alle Geräte der Konkurrenz. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass das iPad Air Spitzenperformance in einem attraktiven und grazilen Geh ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Download-Empfehlung "Shadow Blade" erstmals auf 0,89€ reduziert


Unserer Meinung nach eine der besten Neuerscheinungen des bisherigen iOS-Spielejahres 2014 ist der Action-Plattformer Shadow Blade ( AppStore ) von Crescent Moon Games. Und genau diesen Titel gibt es aktuell zum ersten Mal seit dem Release vor gut einem Monat günstiger im AppStore. Statt der bisher durchgehend verlangten 1,79€ zahlt ihr beim Download der 155 Megabyte großen Universal-App lediglich 0,89€.

Fans von Jump'n'Run-Spielen sollten sich diese Gelegenheit auf jeden Fall nicht entgehen lassen. Denn wie ihr in unserer App-Vorstellung nachlesen und anhand der 4,5 Sterne bei den Userbewertungen sehen könnt, lohnt sich der Download zweifelsohne.

Im komplett in deutscher Sprache verfügbaren Shadow Blade ( weiterlesen »

Advertise here via BSA

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EPOCH.2 & Horn: Zwei Action- und Grafik-Kracher heute reduziert kaufen

Im App Store gibt es aktuell zwei reduzierte Action-Spiele, die wir euch näher vorstellen möchten.

EPOCH.2Zu früher Stunde hatten wir euch schon das tolle Jump’n'Run Shadow Blade ans Herz gelegt, jetzt geht es mit zwei tollen Action-Krachern weiter. Sowohl EPOCH.2 als auch Horn werden von den jeweiligen Entwicklern günstiger angeboten.

Das futuristische Roboter-Abenteuer EPOCH.2 (App Store-Link) kostet aktuell nur 89 Cent statt 4,49 Euro und ist im Download 403 MB groß. EPOCH.2 erinnert zumindest vom Gameplay her sehr an das bekannte Infinity Blade, das übrigens ebenfalls reduziert und heute unsere App des Tages ist. Im Mittelpunkt stehen hier aber zahlreiche Roboter, die sich heiße Feuergefechte liefern. Bei der Grafik haben die Entwickler auf die Unreal Engine gesetzt und brennen ähnlich wie beim großen Vorbild ein wahres Grafik-Spektakel ab.

Die Steuerung hat sich in den 16 Missionen, die man in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen absolvieren muss, nicht wirklich verändert. Während der Feuergefechte kann man per Fingertipp einen Gegner auswählen, geschossen wird automatisch. Per Fingerwisch nach links, rechts oder oben kann man sich bewegen, mit einem Fingerwisch nach unten geht man in Deckung. Das klingt einfach, ist in EPOCH.2 aber wieder sehr gut umgesetzt und macht Spaß, vor allem weil ordentlich “geballert” wird. Durchschnittlich vergeben die Käufer im Schnitt gute vier von fünf Sterne. Für 89 Cent geht der Umfang absolut in Ordnung.

Außerdem ist auch Horn (App Store-Link) seit längerer Zeit mal wieder im Angebot. Das ebenfalls an Infinity Blade angelehnte Spiel kostete zuvor 5,99 Euro und wurde auf 2,69 Euro gesenkt. Horn ist ein tolles Abenteuer, welches mit einem kleinen Jungen, Horn, bestritten wird. Er ist der einzige Überlebende. Die Stadt Cuthbert ist mit dem Pygon-Fluch belegt, den nur der kleine Horn aufheben kann. Dabei kämpft er sich durch drei individuelle Welten und trifft auf viele Monster die ihr Unwesen treiben.

Wie auch schon in Infinity Blade kann man mit Wischbewegungen über das Display den Gegner zur Strecke bringen. Allerdings kann man sich in Horn frei bewegen, sammelt Diamanten, muss immer den richtigen Weg finden, schmiedet sich neue Waffen und kauft neue Items im Shop. Bezahlt wird immer mit den gesammelten Diamanten, wer möchte kann per In-App-Kauf das eigene Konto aufbessern. Die Grafik ist hier natürlich ein Genuss, auch hier macht die zum Einsatz kommende Unreal Entginge ein tolles Grafik-Spektakel möglich.

EPOCH.2 im Video


(YouTube-Link)

Horn im Video


(YouTube-Link)

Der Artikel EPOCH.2 & Horn: Zwei Action- und Grafik-Kracher heute reduziert kaufen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Durchschnittliche Verkaufspreise verschiedener iPhone-Modelle bei eBay

Den Service vom Online-Auktionshaus eBay nehmen zahlreiche Smartphone-Nutzer in Anspruch, um alte Geräte verkaufen zu können. Doch welche Verkaufspreise sind bei eBay für die verschiedenen iPhones und Smartphones anderer Hersteller zu erwarten? FOCUS Online publizierte nun eine Studie zu den durchschnittlichen Verkaufspreisen im beliebten Auktionshaus.

Studie

Laut der Analyse werden vor allem Apples iPhones auf eBay verkauft. Die aktuellsten Modelle seit dem iPhone 5 aus dem Jahr 2012 belegen die jeweils ersten sechs Plätze im Ranking. Danach folgt mit dem Samsung Galaxy S4 der größte Konkurrent von Apple. Aus der Studie geht zudem hervor, dass das Apple iPhone 5s mit 64 GB im Schnitt zum Preis von 701,80 Euro verkauft wird. Für das iPhone 5 mit 16 GB Speicher bekommt man im Durchschnitt noch 361,88 Euro. Als erstes Modell, das nicht von Apple stammt, wird das Samsung Galaxy S4 mit 32 GB Speicher für 353,62 Euro bei eBay verkauft. Mit dem HTC One mit 32 GB Speicher wird erst auf dem elften Platz ein Smartphone eines weiteren Herstellers gelistet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Find the Way

Schaffst du es, aus einem Labyrinth heraus zu finden, während eine tickende Uhr dein Schicksal bestimmt? Find the Way ist ein experimentelles Spiel in dem du durchs All schwebst und im richtigen Moment auf dem richtigen Weg sein musst um den Ausgang zu finden.

Ein intergalaktisch gutes Spiel, das auf iPod Touch 3rd Gen+, iPhone 3GS+ und 1st Gen+ läuft. Retina Display wird unterstützt.

Highlights:

• Simple “Ein-Knopf“- Bedienung: du kannst dir aussuchen, ob du dich via Neigungssensor oder mit einem Wisch über den Bildschirm fortbewegen möchtest.
• 12 hand-designte Levels, die sich über 4 Welten erstrecken.
• Tritt im Wettlauf gegen die Zeit an und versuche auf die Bestenliste zu gelangen!
• Jedes Level ist so designt, dass du nacheinander alle notwendigen Muster kennenlernst.
• In jedem Level sind geheime Artefakte versteckt, versuche sie alle auf deinem Weg nach draußen einzusammeln!
• Lebendiger visueller Stil, der selbst auf älteren Geräten flüssig läuft.
• Sphärische Klänge und Hintergrundmusik, die dich in jedes Labyrinth eintauchen lassen.
• Game Center wird unterstützt: Erfolge und Bestenliste.

Mehr Levels kommen bald!

Download @
App Store
Entwickler: Anthony Najjar
Preis: 0,89 €
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Update für OS X Server

Apple hat ein Update für OS X Server 3.0 veröffentlicht. Die Version 3.0.3 verbessert die Stabilität und behebt ein Xcode-Server-Problem, durch das unter OS X 10.9.2 das Hinzufügen neuer Benutzer verhindert wurde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neue QuickTime-Version für Windows

Apple hat QuickTime für Windows in der Version 7.7.5 veröffentlicht. Diese schließt mehrere als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken, die Angreifern das Einschleusen und Ausführen von Schadcode ermöglichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jahr im Fokus: Multitouch-iBook zeigt das vergangene Jahr in Fotos

iconMit dem E-Book Jahr im Fokus hat Getty Images einen eindrucksvollen visuellen Rückblick auf das Jahr 2013 veröffentlicht. Das Multi-Touch-Buch lässt sich kostenlos im iBookstore laden. Für die Bildagentur dokumentieren erstklassige Fotografen das Geschehen rund um den Globus. Die Autoren des speziell für iBooks erstellten Buches präsentieren ihre Auswahl der [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple stellt Spezifikationen für iBeacon bereit

Im Zuge des "Made for iPhone"-Programms hat Apple die Spezifikationen für die mit iOS 7 eingeführte iBeacon-Technologie veröffentlicht. Damit können Zubehörhersteller nicht nur die genauen Vorgaben zur Kompatibilität einhalten, sondern auch mit dem von Apple geschützten Markennamen iBeacon werben. Apple will so sicherstellen, dass auf dem Markt verfügbar iBeacon-Lösungen vollständig miteinande ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mark Zuckerberg: WhatsApp ist mehr als 19 Milliarden Dollar wert

Mit der Übernahme von WhatsApp durch Facebook brachte Zuckerberg gleichzeitig eine große Diskussion über den Preis ins Rollen. Gute 19 Milliarden Dollar legte der Social Media Gigant für den Messenger auf den Tisch. Schnell stellte sich die Frage, wo da das Gefühl für Geld bleibt. 19 Milliarden für eine App. Damit könnte man Motorola mehr als sechs Mal aufkaufen.

Doch Mark Zuckerberg beantwortet diese Frage auf seine ganz eigene Art.

1393368182 Mark Zuckerberg: WhatsApp ist mehr als 19 Milliarden Dollar wert

WhatsApp ist eigentlich noch viel mehr wert, so der durch den Mobile World Congress schallende Tenor seiner dortigen Rede. Der Kauf passe perfekt zu Facebook und ist das Geld ist aufgrund der Nutzeranzahl alleine bereits gut angelegt. Bloomberg zitiert aus der Rede, frei übersetzt:

Ich denke an sich ist [WhatsApp] mehr als 19 Milliarden Dollar wert. Es ist schwer, das exakt nachzuvollziehen, weil WhatsApp nur minimale Einnamen vorweisen kann. Ich könnte auch falsch liegen – aber das ist der einzige Service, der eine Milliarde Leute vereinen könnte und trotzdem nicht profitabel ist, [...]

Klingt schon einmal nicht danach, dass Zuckerberg WhatsApp mit Werbung zukleistern möchte. Warum für WhatsApp dann trotzdem 19 Milliarden hingelegt wurden, ist wohl nur mit der Datenmenge und dem Zukunftspotenzial zu begründen.

In diesem Zusammenhang möchten wir euch auf einen Lesetipp aufmerksam machen, der uns per Mail von Leser Kai zugetragen wurde. Die Huffington Post hat zehn Dinge, die billiger sind als WhatsApp zusammengetragen. Lesenswert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime startet Video-Streaming-Angebot: Einen Monat gratis testen

Seit heute bietet Amazon Prime Zugriff auf mehr als 12.000 Filme und Serienepisoden – das neue Instant Video wird zu einem echten Kampfpreis angeboten und kann einen Monat kostenlos getestet werden.

Amazon Prime Instant Video

Maxdome gilt als einer der Vorreiter auf dem Streaming-Markt, in den letzten Monaten hat sich Watchever nicht zuletzt durch die Verfügbarkeit auf dem Apple TV einen Namen gemacht. Beide Streaming-Dienste musste man mit monatlich knapp 10 Euro bezahlen. Seit heute geht es erheblich günstiger: Das neue Amazon Prime Instant Video kostet pro Jahr nur 49 Euro, das sind umgerechnet gut 4 Euro im Monat. Aktuell kann man den neuen Streaming-Dienst und den Prime-Service einen Monat lang kostenlos ausprobieren (zum Angebot - für Prime-Neukunden).

Doch es wird noch spannender: Bisherige Prime-Mitglieder können mit ihrer bereits bestehenden Mitgliedschaft ganz einfach auf die neuen Video-Inhalte zugreifen. Zusätzlich gilt für alle Prime-Kunden: Es gibt kostenlosen Premium-Versand mit Lieferung am nächsten Tag und Zugang zu über 500.000 Büchern aus der Leihbücherei für Kindle-Endgeräte.

Wie bei den anderen Anbietern gilt auch bei Amazon Prime Instant Video: Alle Filme und Serien gibt es nicht. Die Auswahl ist auf den ersten Blick aber durchaus gelungen: Neben Filmen wie “Ich – Einfach Unverbesserlich”, “Men in Black 3″ und “Star Trek: Into Darkness” gibt es zahlreiche bekannte TV-Serien wie “The Big Bang Theory”, “Breaking Bad”, “Two and A Half Men” und “Stromberg” sowie beliebte Kinderserien wie “Shaun das Schaf” und “Es war einmal…”, die allesamt kostenlos abgerufen werden können. Eine Übersicht findet man auf der Amazon-Webseite.

Amazon Prime Instant Video per App auf iPhone & iPad

Abgesehen vom Apple TV bietet Amazon den neuen Streaming-Dienst auf so ziemlich allen Endgeräten an, die man sich vorstellen kann. Neben dem Computer kann man natürlich auch mit iPhone und iPad auf die Inhalte zugreifen, die gesamten Inhalte laufen dabei über die bestehende Amazon/Lovefilm-Applikation (App Store-Link), in der man sich einfach mit seinem Login anmeldet. Laut unseren Informationen wird bis 10 Uhr noch ein wenig im Hintergrund geschraubt, ein kleiner Test war aber schon jetzt erfolgreich. Zu den besonderen Funktionen zählen unter anderen AirPlay oder Whispersync zur Synchronisation angefangener Filme.

Spannend ist natürlich die Frage, wie sich das Angebot von Amazon im Vergleich mit der Konkurrenz schlägt. Ohne Zweifel bietet Instant Video den geringsten Preis, aber wie sieht es mit der Auswahl aus? Aus diesem Grund werden wir uns im Laufe des Tages ein wenig durch die verschiedenen Angebote klicken und aus einigen Stichproben eine übersichtliche Tabelle erstellen, um euch einen genaueren Eindruck vermitteln zu können.

Update um 14:05 Uhr: Mittlerweile haben wir uns ein wenig rumgeklickt. Gerade bei den Filmen hat Amazon aus unserer Sicht noch viel Luft nach oben, die meisten aktuelleren Filme sind nicht im Instant Prime Abo enthalten. Bei den Serien macht der Lovefilm-Nachfolger aber durchaus eine gute Figur. Wir werden uns später noch einmal mit einer kleinen Vergleichsgrafik bei euch melden.

Der Vorgänger von Amazon Prime Instant Video, Lovefilm, verschwindet übrigens nicht ganz von der Bildfläche. Das Streaming-Angebot wird dort zwar eingestellt, das Ausleihen von DVDs und Blu-Rays auf dem Postweg ist aber weiterhin möglich – das ganze System wird aber stärker in Amazon integriert.

Der Artikel Amazon Prime startet Video-Streaming-Angebot: Einen Monat gratis testen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple, Samsung und Google fordern mehr Patentfreiheit von der EU

19 internationale Technologiekonzerne haben sich einer Meldung von Bloomberg zufolge mit einer Anfrage an die EU gerichtet, gegen die Geschäftspraktiken von kommerziell organisierten Patenthaltern – die sogenannten “Patenttrolle” – vorzugehen.

eu

Die eigenen Patente wissen sie zu schützen; wenn es aber darum geht, die intellektuellen Rechte anderer Parteien zu umgehen, sind sich die Konzerne nicht zu schade, in das Gesetzgebungsverfahren von Staaten einzugreifen. Dieser Eindruck entsteht bei der aktuellen Petition an die Europäische Union.

Als Patenttrolle gelten Firmen, die im Prinzip nichts anderes tun als Gebühren für ihre Patente zu kassieren, ohne sie jedoch selbst praktisch umzusetzen oder selbst entwickelt zu haben. Neben Samsung und Google hat sich auch Apple der Petition an die EU angeschlossen, welche im Kern die Rechte jener Interessengruppen beschneiden möchte.

Sollten sie sich mit diesem Antrag durchsetzen, würde sich das EU-Recht dem US-amerikanischen Recht annähern, das es für reine Patenthalter fast unmöglich macht, andere Firmen den Verkauf von Produkten zu untersagen.

Apple sah sich nach eigener Auskunft während der letzten drei Jahre insgesamt 92 Klagen durch Patent-Trolle ausgesetzt. Gegen kein anderes Unternehmen sollen mehr Verfahren dieser Art gerichtet sein.

Auch in Deutschland ist der iPhone-Hersteller mit Lizenzforderungen konfrontiert. Als Patenthalter tritt die Firma IPCom GmbH aus München auf, welche für die Nutzung des eigenen 3G-Standards Gebühren in Höhe von 1,57 Milliarden Euro verlangt. IPCom hatte 2007 die betreffenden Rechte von der Robert Bosch GmbH übernommen.

Solche Dispute nehmen inzwischen bis zu 18 Prozent der grenzüberschreitenden Gerichtsprozesse zwischen Unternehmen ein. Insider gehen davon aus, dass dieser Anteil in Zukunft weiter steigen wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mixing with iZotope - Kostenloses E-Book

"Mixen ist auch eine Form von Kunst", hört man immer wieder von erfolgreichen Produzenten und unrecht haben sie damit nicht. Unter der endlosen Zahl verfügbarer Tools die richtigen Werkzeuge zu finden und beherrschen erfordert eine Menge Zeit und technisches Know-How. Und Faktor Erfahrung spielt dabei auch keine Nebenrolle. Wo also beginnen? Hersteller iZotope setzt hier an und bietet das Buch "Mixing with iZotope" als kostenlosen Download an. Das Buch startet mit Erläuterungen zu verschiedenen Tools wie Equalizern, Verzerrern und Kompressoren, behandelt später auch ethische Fragen zum ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Actiongeladener Robo-Shooter "EPOCH.2" erstmals auf 89 Cent reduziert


Auch Entwicklerstudio Uppercut Games hat in der vergangenen Nacht den Rotstift angesetzt und seinen Actiontitel EPOCH.2 (AppStore) erstmals auf 0,89€ reduziert. Während die gut 400 Megabyte große Universal-App zum Release Mitte November 2013 noch 5,49€ kostete, lag der Anschaffungspreis zuletzt bei 4,49€. Der bisherige Tiefstpreis war bei 2,69€, die nun noch einmal deutlich unterboten wurden.

Wer bisher mit dem Download von EPOCH.2 (AppStore) geliebäugelt hat und vielleicht auch schon den Vorgänger EPOCH. (AppStore) gespielt hat oder zumindest kennt, der sollte sich dieses Angebot also nicht entgehen lassen. Der im AppSto weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Günstige iTunes-Karten bei Saturn, Müller und Netto

iconErgänzend zu unserem Hinweis vom Wochenende noch zwei weitere Aktionen mit preisreduzierten iTunes-Karten: Bei Müller und Saturn könnt ihr beim Kauf von iTunes-Guthaben 20 Prozent sparen. Die Saturn-Aktion läuft von heute bis Samstag, 1. März. In den Filialen der Elektrokette bekommt ihr die iTunes-Karten im Wert von 50 Euro 10 Euro günstiger (Danke Lisa). Bei Müller gibt es noch bis Samstag 20 Prozent Rabatt auf die iTunes-Karten im Wert von 25 Euro. Die Aktion läuft in [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das iPad Air gewinnt den Global Mobile Award für das beste Tablet

Die GSM Association (GSMA) ist seit ihrer Gründung 1995 eine führende Kraft in der Branche für mobile Technologie. In der Gruppe sind die Carrier und der mobilen Technologie nahe Gruppen vertreten. Auf dem Mobile World Congress (MWC) verlieh die Gruppe gestern die Global Mobile Awards. In der Kategorie “bestes Tablet” gewann das iPad Air.

iPad Air Hotspot

Apple gewinnt in Abwesenheit

Wie bei jeder anderen Messe blieb Apple auch dem MWC fern. Der Preis musste daher in Abwesenheit verliehen werden. Mit den Global Mobile Awards ehrt die GSMA jedes Jahr herausragende Innovation und Kreativität im mobilen Sektor.

GSMA schreibt über das iPad Air: “Precision-engineered to weigh just one pound, iPad Air is 20 percent thinner and 28 percent lighter than the fourth generation iPad, and with a 43 percent narrower bezel the borders of iPad Air are dramatically thinner. iPad Air’s Retina display makes web pages, text, images and video look incredibly sharp and realistic, and the new power-efficient A7 chip allows the battery to be even smaller, helping reduce the overall volume by 24 percent from the previous generation while doubling its performance and maintaining its up to 10-hour battery life.

Aus den oben stehenden Gründen schaffte das iPad Air es in die nähere Auswahl. Letztlich entschieden haben die Juroren. Diese kommentierten das iPad Air wie folgt: “The iPad Air packs class-leading performance in an attractive and svelte frame, while its ecosystem has an undisputed advantage in the number of format-optimized apps.

Eine Liste aller vergebenen Awards (es sind eine Menge) und ihrer Gewinner findet ihr auf der Webseite der Global Mobile Awards.

via TUAW

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aufnahme 2

FORMAT

1, MP3
2, AAC
3, AMR

EIGENSCHAFTEN

1, Zeitleiste
2, Kalender
3, Suchen
4, Papierkorb

EXPORTIEREN

1, WiFi
2, iTunes
3, iCloud
4, Öffnen in…

Download @
App Store
Entwickler: Lin Fei
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Loewe steht vor dem Aus

iTV.001_samsung_d8000_side1-570x603

Noch vor einigen Wochen ging das Gerücht umher, dass ein ehemaliger Apple-Manager bei Loewe einsteigt, um das Unternehmen vorm sicheren Ruin zu retten. Nun ist auch dieser Manager leider abgesprungen und es gibt keinen Investor, oder Geldgeber für das Unternehmen mehr. Somit ist die Traditionsmarke komplett am Ende und es ist zu befürchten, dass auf die Schnelle kein Geldgeber mehr zu finden ist und dass die 500 Mitarbeiter ohne Job dastehen werden.

Apple kauft nicht
Lange wurde vermutet, dass Apple irgendwann das angeschlagene Unternehmen aufkaufen würde, da vor einiger Zeit angeblich bereits schon Gespräche geführt wurden. Dies hat sich aber nicht bewahrheitet. Ob sich ein anderer Käufer für Loewe im Insolvenzverfahren finden lässt, kann noch nicht gesagt werden. Vielleicht wird Samsung oder ein andere TV-Hersteller wie Sony noch Interesse am Unternehmen zeigen,

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit ssh eine Remote-Desktop-Verbindung (VNC / Bildschirmfreigabe) aufbauen

Hier eine kurze Zusammenfassung, wie man mit OS X (hier OS X 10.8.5) eine Remote-Desktop-Verbindung (VNC / Bildschirmfreigabe) über eine SSH Verbindung aufbaut.

Benötigt werden:

  • Zugangsdetails zum SSH Server
  • Passwort des VNC Server am anderen Ende
  • Hinweis auf welchem Port die Bildschirmfreigabe läuft (meist 5903)
  • Lediglich OS X Werkzeuge, z.B. Terminal & Bildschirmfreigabe

Schritt 1)

Baue eine SSH Verbindung auf und binde den Port 5903 an den lokalen Server. Öffne dazu eine Terminal Sitzung und gib folgendes ein

ssh -L 5903:localhost:5903 NUTZERNAME@REMOTESERVER

Der Parameter -L erlaubt es Dir den Remote-Port an den localhost zu binden; der Rest leidet die Authentifizierung ein

Terminal fragt Dich dann noch um Dein Passwort und sollte Dich dann am lokalen Server begrüßen. Unter Umständen wirst Du erst darauf hingewiesen, dass der RSA Schlüssel unbekannt ist, das kannst Du – sofern Du dem Partner vertraust – eigentlich mit “yes” bestätigen.

Schritt 2)

Öffne Safari und gebe folgendes ein

vnc://localhost:5903

Damit wird Safari die Bildschirmfreigabe-App für Dich öffnen und Du kannst Dich mit dem Passwort des VNC-Servers am anderen Ende Authentifizieren

Schritt 3)

Nutze den Remote Computer

Schritt 4)

Denk daran, dass Du die SSH Sitzung beendest, wenn Du mit der Remote-Sitzung fertig bist. Dazu kehrst Du in den Terminal zurück und gibst folgendes ein:

exit

Hintergrund:

SSH = Secure Shell; Hiermit ist es möglich eine gesicherte (verschlüsselte) Verbindung zu einem entfernten Rechner aufzubauen. Der Vorteil ist, dass diese Verbindung ohne VPN geht und dennoch sicher ist. Ideal für entfernte Wartung, Verwaltung oder halt auch eine Bildschirmfreigabe

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shadow Blade: Schnelles & actionreiches Jump’n'Run für 89 Cent

Etwas mehr als einen Monat nach der Veröffentlichung ist Shadow Blade zum ersten Mal reduziert erhältlich. Fans von Jump’n'Runs sollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen.

Shadow BladeBisher hat Shadow Blade (App Store-Link) eine durchschnittliche Bewertung von viereinhalb Sternen erhalten. Der Preis der Universal-App lag zuvor bei 1,79 Euro, aktuell gibt es die erste Preisreduzierung. Das Spiel kostet für iPhone und iPad nur noch 89 Cent – da kann man wirklich nicht meckern – zumal Shadow Blade gänzlich ohne In-App-Käufe daher kommt.

Entwickelt wurde Shadow Blade von Crescent Moon Games, die unter anderem schon Paper Monsters, Gears oder Slingshot Racing in den App Store gebracht haben. Auch Shadow Blade kann qualitativ vollends überzeugen, denn mit einem jungen Ninja-Kämpfer geht es in 40 Leveln ordentlich zur Sache. In einer zweidimensionalen Welt mit 3D-Grafik springt man über Abgründe, rutscht an Wänden herunter und erledigt Gegner mit dem eigenen Schwert.

Die Grafik ist zwar kein Nonplusultra wie es bei Infinity Blade der Fall ist, dafür ist die Steuerung aber ansprechend gestaltet. Zudem kann man in Shadow Blade zwischen zwei verschiedenen Steuerungen wählen: Touch und Joystick. Während man mit den virtuellen Buttons gut zurechtkommt, hat es mir die Touch-Steuerung besonders angetan. Mit einfachen “Taps” und “Swipes” steuert man schon nach wenigen Sekunden gekonnt durch die Level. Wie genau die Steuerung funktioniert, wird mit einem englischen Untertitel erklärt.

Wenn man überhaupt etwas kritisieren möchte, dann vielleicht die Tatsache, dass man das überall spritzende Blut nicht deaktivieren kann, Shadow Blade ist also nicht unbedingt etwas für die jüngere Generation. Auch der Umfang mit 40 Leveln ist eher beschränkt, für 89 Cent geht das aber absolut in Ordnung. Für einen kleinen Eindruck gibt es noch ein Gameplay-Video von uns.

Gameplay-Video: Shadow Blade

Der Artikel Shadow Blade: Schnelles & actionreiches Jump’n'Run für 89 Cent erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Autumn Dynasty Warlords: Strategie-Nachfolger einen Tag früher als erwartet im AppStore erschienen


Und gleich die nächste Meldung für alle Strategie-Fans hinterher: etwas überrascht, da eigentlich erst am morgigen Spiele-Donnerstag erwartet, können wir euch nämlich mitteilen, dass Touch Dimensions sein neues Strategiespiel Autumn Dynasty Warlords (AppStore) bereits in der vergangenen Nacht im AppStore veröffentlicht hat. Der Download des Nachfolgers von Autumn Dynasty - RTS (AppStore) , das aktuell immer noch kostenlos angeboten wird, kann als 127 Megabyte große Universal-App auf alle iOS-Geräte ab iPhone 4S, iPad 2, iPad mini und iPod touch (5. Generation) geladen werden und ko weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Candy Crush Saga: King will "Candy" nicht mehr als Warenzeichen schützen lassen

Casual-Game-Hersteller King ist mit Candy Crush Saga erfolgreich und möchte sich am liebsten alle drei Wortbestandteile schützen lassen. Auf den Schutz von "Candy" will man aber zumindest in den USA verzichten, der Antrag wurde zurückgezogen.King wollte sich "Candy" nicht nur für Videospiele, sondern eine ganze Reihe Produkte von Kopfhörern bis hin zu Sonnenbrillen schützen lassen - schließlich denkt jeder bei Süßigkeiten sofort an Sonnenbrillen. Gleichzeitig wurden verschiedene Entwickler aufgefordert, die Namen ihrer Apps zu ändern. Dabei ging es nicht nur um die üblichen ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Strategie-Hit "XCOM: Enemy Unknown" wieder zum halben Preis laden


So beginnen wir doch gerne einen Mittwochmorgen. Denn dank einer erneuten Preissenkung von 2K Games könnt ihr mal wieder satte 9€ sparen, wenn ihr euch für den Download des Strategie-Hits XCOM®: Enemy Unknown ( AppStore ) entscheidet. Denn den gibt es mal wieder zum halben Preis, ihr zahlt für den Download der 1,75 Gigabyte großen Universal-App "nur" 8,99€ statt der sonst anfallenden 17,99€.

Das ist zwar immer noch ein recht stolzer Preis, dafür bekommt ihr aber auch richtig was geboten. Denn 2K Games hat das komplette, gleichnamige PC- und Konsolenspiel für iOS portiert und mit einer guten Touchscreen-Steuerung angepasst. Stundenlanger Spielspaß mit toller Optik, riesigem Umfang, Multiplayer-Modus und taktischem Tiefgang.

Im AppStore kommt sparen, wenn ihr euch für den Download des Strategie-Hits XCOM®: Enemy Unknown ( weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Prime Instant Video startet in Deutschland

iconMit einer Auswahl von mehr als 2000 Filmen und TV-Serienstaffeln hat Amazon heute Prime Instant Video gestartet, den letzte Woche angekündigten, kostenlosen Videoverleih für Prime-Kunden. Die Wiedergabe ist über den Webbrowser sowie verschiedene Endgeräte wie iPhone und iPad, Smart-TVs, Kindle Fire, Blu-ray Player und Spielekonsolen möglich. In Deutschland lässt sich Amazon Prime [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rainly

Rainly – Entdecken Sie das Wetter neu

• Schönes Design mit Hintergrundfarben, die die Temperatur widerspiegeln
• Spulen Sie in der Zeit vor und erleben Sie 24 Stunden mit genauen, stündlichen Vorhersagen
• Schnell und einfach Vorhersagen für die nächsten 7 Tage erstellen

Von Forecast (forecast.io) bereitgestellte Wetterdaten mit Datenquellen in aller Welt!
Von GeoNames bereitgestellte geografische Informationen.

Download @
App Store
Entwickler: sujan patel
Preis: Kostenlos

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC Umfrage: Und das beste Tablet ist…

iPad Air

Auf dem MWC (Mobile World Congress) stellte Samsung erst kürzlich sein neuestes Flagschiff, das Galaxy S5 vor. Auf dem selben Event ist auch Apple vertreten – wenn auch nicht vor Ort. Denn Apple gewann in der Kategorie “Das beste Tablet” den ersten Preis.

Das beste Tablet, nach Meinung der Jury, ist das iPad Air. Grund für den Sieg: Die Perfomance, das Design und die vielen, optimierten Apps.

The iPad Air packs class-leading performance in an attractive and svelte frame, while its ecosystem has an undisputed advantage in the number of format-optimized apps

Bei den Smartphones setzte sich hingegen das HTC One durch. LG gewann die Auszeichnung zur innovativstes Unternehmen. Gewählt wurde auch noch in zahlreichen, anderen Rubriken wie “Die beste App” oder “Bester Mobiler Service”. Alle Ergebnisse findet ihr hier: Announcing the winners

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp: Wieder ein neuer Kettenbrief aufgetaucht

Vor drei Tagen haben wir Euch bereits vor einem WhatsApp-Kettenbrief gewarnt. Nun ist ein weiterer Kettenbrief im Umlauf.

Aktuell taucht ein ähnlicher Kettenbrief wie am 23.2. im Netz auf, den uns unter anderem Rene, Betti und Jakob (danke) zugemailt hat. In der neuen Variante klingt zumindest der Großteil des Textes – aber auf den ersten Blick – einigermaßen seriös.

Angeblich wird Daten-Volumen reduziert

Die Rede ist dann aber von der Reduzierung des Daten-Volumens für User sowie von einem neuen 4,99-Euro-Tarif. Spätestens hier wird’s dann, wie am Ende des Kettenbriefs, wieder absurd. Wie bei dem Kettenbrief von vor drei Tagen gilt auch hier: Finger weg! Und bitte nicht weitersenden. Weil die Kettenbriefe vermehrt User verunsichern und immer die gleichen Fragen dazu von Euch gestellt werden, noch mal: Derartige Kettenbriefe ignorieren. WhatsApp bleibt kostenlos und beschränkt das Daten-Volumen nicht.

Auszüge aus dem neuen Kettenbrief, der im Umlauf ist:

Liebe Benutzer von WhatsApp, wie einige von Ihnen vielleicht schon bemerkt haben, war das Erhalten von Nachrichten am 22.Februar nur teilweise oder nicht möglich. Grund dafür war, dass unsere Server überlastet waren. Damit solche Probleme nicht öfters vorkommen, haben wir beschlossen den Datenverkehr zu verringern. Um jedoch wenig Verluste zu machen haben einigten wir uns darauf, den “aktiven WhatsApp-Besitzern” weiterhin das kostenlose, bzw. jährlich zu bezahlende WhatsApp zu erlauben.

Den “weniger aktiven WhatsApp-Besitzern” wird dann das senden oder erhalten jeglicher Mediendateien (Fotos, Viedeos etc.) gesperrt, zudem wird das hochladen von einen neuen Profilbild und/oder eines neuen Status verweigert. Klar kann man sich für etwas Geld (4,99€) alle Funktionen von WhatsApp wieder freikaufen.

Um jetzt zu untersuchen ob Sie einer der “aktiven WhatsApp-Besitzer” sind oder nicht, haben wir diese Nachricht verfasst. Wer sie erhaltet und dann an 10 weitere Kontakte via WhatsApp versendet (Gruppen oder Broadcast ausgeschlossen), der wird in unserere Liste als “aktiver WhatsApp-Nutzer” eingetragen und hat weiterhin WhatsApp mit allen Funktionen.

Wer diese Nachricht nicht weitersendet, an zu wenige, nur in Gruppen oder via Broadcast der wird als “nicht aktiver WhatsApp-Nutzer” eingetragen. Innerhalb einiger Wochen werden die Änderungen übernommen, solange habt ihr Zeit. Danach werden alle neuen WhatsApp-Benutzer als “nicht aktive WhatsApp-Benutzer” eingetragen. WhatsApp Inc.”

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(121762)
Gratis (iPhone, 18 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple unterstützt Aufruf gegen Diskriminierung von Homosexuellen

Apple hat sich einer Reihe von Unternehmen angeschlossen, die sich in einem Aufruf gegen ein neues Gesetz zur Religionsfreiheit im US-Bundeststaat Arizona wenden. Diesem Gesetz wird eine Absicht zur Diskriminierung von Homosexuellen nachgesagt: Unternehmen könnten Homosexuelle aus religiösen Gründen auf dem Arbeitsmarkt benachteiligen.

apple arizona petition gegen diskriminierung

Neben Apple tragen Firmen wie American Airlines und Marriott den Aufruf mit. Er richtet sich laut einer Meldung von CNBC an den Gouverneur Jan Brewer und fordert diesen auf, das betreffende Gesetz (SB1062) nicht zu unterzeichnen.

Möglicherweise kommt der Stimme Apples in diesem Fall einiges Gewicht zu. Der Konzern hat erst kürzlich über eine halbe Milliarde Dollar in Arizona investiert. Apple errichtet in Kooperation mit GT Advanced Technology eine eigene Produktionsstätte für Saphirglas und der genannte Gouverneur war selbst bei der Bekanntgabe dieser Zusammenarbeit zugegen, er hatte den Deal abgesegnet. Damit sollen in Zukunft über 1.300 neue Arbeitsplätze entstehen.

Unter dem Druck der Kritik haben bereits drei republikanische Senatoren ihre ursprüngliche Zustimmung zu dem Gesetz revidiert. Sie fordern jetzt ebenfalls den Gouverneur zum Veto auf. Ihrer aktuellen Ansicht nach schaffe das Vorhaben mehr Probleme als es löse.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC: iPad Air zum besten Tablet gewählt

Obwohl sich Apple in aller Regel von Messen wie dem gerade laufenden Mobile World Congress fern hält, konnte das Unternehmen trotzdem Preise erzielen. In der Kategorie “Bestes Tablet” gewann das iPad Air gegen die Android-Tablets.

Die Jury begründet ihr Urteil insbesondere mit der Leistung und dem Design des iPads. Aber auch durch die Vielzahl an angebotenen Apps konnte es klar überzeugen.

The iPad Air packs class-leading performance in an attractive and svelte frame, while its ecosystem has an undisputed advantage in the number of format-optimized apps

Anders sieht es aber in der Rubrik “Bestes Smartphone” aus: Hier setzte sich das HTC One als Sieger durch. Als innovativsten Hersteller des Jahres kürten die Preisrichter LG. Die ganze Liste der Auszeichnungen findet ihr hier.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTS Film der Woche «Artifact – Thirty Seconds to Mars»

Diese fesselnde, preisgekrönte Dokumentation, die bittere Wahrheiten über das moderne Musikgeschäft ausspricht, gewährt uns einen intimen Einblick in den Kampf, den der Sänger und Schauspieler Jared Leto („Requiem für einen Traum“, „Dallas Buyers Club“) und seine Band 30 Seconds to Mars im Prozess gegen das Plattenlabel Virgin/EMI führen. Zugleich schreibt die Band an den Songs für ihr neues Album „This Is War“. Indem Leto sein Leben über qualvolle lange Monate hinweg von der Kamera begleiten lässt, zeigt er die Anstrengungen, die seine Band zur Beantwortung der Fragen nach Kunst, Geld und Integrität unternimmt. Präsentiert von FilmBuff.

Schweiz:
Artifact – iTunes Movie direkt Link
Deutschland:
Artifact – iTunes Movie direkt Link
Österreich:
Artifact – iTunes Movie direkt Link

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.2

Apple hat am Dienstag-Abend das langerwartete Update von OS X 10.9.2 veröffentlicht. Das Update hat eine Grösse von über 700 MB und kann direkt über den Mac App Store heruntergeladen werden.

Apple empfiehlt das Update allen Nutzern von OS X Mavericks zur Installation. Gemäss der Beschreibung des Unternehmens wurde die Stabilität, die Kompatibilität sowie die Sicherheit des Macs verbessert.

Mit dem nun veröffentlichten Update hat Apple die grosse SSL-Sicherheitslücke geschlossen. Mit Hilfe dieser Sicherheitslücke konnten sich Angreifer in eine sichere Verbindung einwählen, ohne dass der Nutzer dies bemerkt hätte.
In der Update-Beschreibung gibt es allerdings keinen konkreten Hinweis darauf, dass Apple diese Sicherheitslücke geschlossen hat.

Das Update enthält unter anderem folgende neue Funktionen:

  • Neue Option, FaceTime-Audioanrufe zu tätigen und anzunehmen
  • Unterstützung der Anklopffunktion für FaceTime-Audio- und Videoanrufe
  • Abweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten Absendern
  • Genauere Angabe der Anzahl ungelesener Mails
  • Korrektur eines Problems, das Mail am Empfang neuer Nachrichten von bestimmten Anbietern gehindert hat
  • Verbesserte Kompatibilität der Funktion zum automatischen Ausfüllen persönlicher Daten in Safari
  • Korrektur eines Problems. das auf einigen Macs Störungen bei der Audiowiedergabe verursachen konnte
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Herstellen einer Verbindung zu einem Server über SMB2
  • Korrektur eines Problems, durch das VPN-Verbindungen unterbrochen werden konnten
  • Optimierte VoiceOver-Navigation in Mail und im Finder
Update-Übersicht von OS X 10.9.2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
iPhone Weitwinkel-Objektiv-Aufsatz

iGadget-Tipp: iPhone Weitwinkel-Objektiv-Aufsatz ab 1.18 € inkl. Versand (aus China)

Die Weitwinkel-Linse haftet auf der Objektiv-Linse. Netter Preis.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPad Air zum besten Tablet beim MWC gewählt

Beim Mobile World Congress (MWC), aktuell in Barcelona am Start, wurde das “beste Tablet” gewählt.

Apple ging mit seinem iPad Air (hier erhältlich) als Sieger hervor. Die Jury lobte Attraktivität, Performance und das Ecosystem mit den format-optimierten Apps. Nicht ganz so gut sah Apple bei der Welt zum besten Smartphone aus: Hier gewann die Kategorie mit dem HTC One. Auch im Bereich der “innovativsten Geräte-Hersteller des Jahres” geht die Auszeichnung nicht nach Cupertino – hier gewann LG.

iPad Air Apple Store USA

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50music – 50 Genres kostenlose Musik mit Tausenden Wiedergabelisten!

50music ist eine hervorragende neue App mit unzähligen Lieblingsliedern. Alle Lieder sind gratis: kein Abonnement, keine In-App-Käufe, nie.

50music bringt Tausende Musik-Wiedergabelisten und Radiosender aus aller Welt auf dein Gerät.

Genieße Millionen Lieder über hochwertige Wiedergabelisten, die von professionellen Radiomoderatoren und berühmten DJs zusammengestellt wurden.

50music ist mit älteren iOS-Geräten kompatibel, z. B. iPhone 3GS, iPads der 1. iPods Touch & iPhones 3GS, 4, 4S, 5, 5S, iPad 1, iPad 2, iPad 3, iPad 4, iPad Mini 1, iPad Mini 2, iPad Air. iOS4.3, iOS5, iOS6, iOS7. Die App sieht überall gut aus!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SPORTSCHAU

Mit der App von sportschau.de sind Sie jederzeit aktuell informiert.
Neben Nachrichten, Live-Tickern, Ergebnissen und Tabellen zählen auch multimediale Elemente zum Angebot.

Im Einzelnen:
- Nachrichten und Hintergründe zu vielen Sportarten
- Informationen zu Behinderten- und Breitensport sowie Doping
- Live-Ticker mit Toralarm und Audio-Livestreams der ARD-Bundesligakonferenz
- Audios on demand
- Videos on demand (je nach Rechtelage ggf. nur aus Deutschland zu erreichen)
- Video-Livestreaming (je nach Rechtelage ggf. nur aus Deutschland zu erreichen)
- Bildergalerien
- Tabellen und Ergebnisse
- Hinweise auf Sportsendungen in Hörfunk und Fernsehen

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.2: SSL-Sicherheitslücke geschlossen

Die Meldung über die SSL-Sicherheitslücke in iOS und OS X hat in den letzten Tagen einiges an Staub aufgewirbelt. Nach der Veröffentlichung von iOS 7.0.6 wurde bekannt, dass Apple damit eine Sicherheitslücke geschlossen hat, die schon länger in beiden Systemen besteht. Das Update für OS X Mavericks ließ jedoch auf sich warten. Bis gestern Abend, als Apple mit dem Update auf OS X 10.9.2 die Lücke geschlossen hat.

Goto-Befehl machte SSL unsicher

Die Sicherheitslücke wurde durch einen sogenannten “Goto-Befehl” verursacht, der sich in in Apples SSL/TLS-Authentifizierungsprotokollen versteckte. Als Resultat war einiges an Datenverkehr zwischen dem Mac und einer sicheren Webseite nicht verschlüsselt. Ein Hacker könnte leicht eine Man-in-the-Middle-Attacke durchführen und so die Daten abfangen oder verändern.

Die Sicherheitslücke existierte mindestens seit Oktober 2013 und wurde als “extrem gut ausutzbar” beschrieben. Wer seinen Mac noch nicht aktualisiert hat, sollte auf jeden Fall die Finger von Safari lassen und Google Chrome oder Firefox nutzen. Diese beiden Browser sind von der Sicherheitslücke nicht betroffen. Außerdem sollte man darauf verzichten, öffentliche Netzwerke zu nutzen.

Update schließt die Sicherheitslücke

Die beste Lösung ist allerdings selbstverständlich, alle Macs mit OS X Mavericks auf die Version 10.9.2 zu aktualisieren. Die Aktualisierung kann wie gewohnt über die Updatefunktion des App Stores initialisiert werden. Danach ist die SSL-Verschlüsselung auf eurem Mac wieder sicher.

Mit OS X 10.9.2 kommt außerdem FaceTime Audio, also die Möglichkeit, mit FaceTime reine Audioanrufe zu tätigen. Die Audio-Only-Protokolle von FaceTime waren bisher iOS-Geräten vorbehalten. Ein angenehmer Effekt von FaceTime Audio unter OS X ist, das man von einem Mac aus nun auf ein iPhone oder iPad telefonieren kann.

via TechCrunch

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Toolbox for iWork 50% off today

Toolbox for iWork

Toolbox for iWork contains a total of 13 sets of templates and illustrations for Pages, Keynote, and Numbers, allowing you to save over $300*:

    Inspiration Set Business Mix Set Stationery Set Corporate Style Packs Elements for Pages Jumsoft Themes for Keynote Layouts for Keynote Infographics Graphic Styles Elements for Keynote Jumsoft Clipart Clipart Prime Layouts for Numbers

The bundle currently contains a total of 800 Pages templates, 20 Numbers templates, 50 Keynote themes, 17 chart themes, 13 themes of data visualization, 203 maps, 230 flags, 2,014 clipart images, 15 character styles, 280 bullets, 177 frames, 243 patterns, 1078 doodles, 50 badges, 6 ribbons, and 101 watercolor clipart pieces in three colors: red, blue, and green. The selection will be regularly updated with new items, which will come free of charge for existing users.

Once you have downloaded the application, you can open the included items in Pages, Keynote, or Numbers with just one click (or in your default preview application for clipart images). Every object in the templates and themes can be edited without difficulty. All images in Elements for iWork, Jumsoft Clipart, and Clipart Prime include transparent backgrounds that allow placing them on various colors and patterns. The PNG format allows you to adjust brightness, tint, and other image parameters.



More information

You have less than 0 hour to take advantage of this promo offer!
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: Apple gewinnt Preis für das beste Tablet - in Abwesenheit

Für den Mobile World Congress in Barcelona kann man sich bei Apple nicht erwärmen und überlässt die Bühne Samsung, HTC und Nokia, die den Kongress für Ankündigungen nutzten.  Doch bei den Global Mobile Awards machte in der Kategorie Tablet Apple das Rennen und gewann mit dem iPad Air.Die GMA sind kein "Best of Show"-Preis, daher können auch Produkte ausgezeichnet werden, die vor der MWC erschienen. Laut den Veranstaltern bietet das Air hohe Rechenleistung in einem attraktiven Design, kein anderes Tablet biete außerdem eine so große Auswahl speziell angepasster Programme.Bei den ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks 10.9.2 ist da!

Vorerst Schluss mit den Betas und Sicherheitslücken. Seit einigen Stunden können Mac User ihr Betriebssystem aktualisieren. Nach schier endlos vielen verfügbaren Betas kommt nun endlich die finale OS X 10.9.2 Version für alle Nutzer. Über die Softwareaktualisierung im Mac App Store kann das Update geladen werden, welches in unserem Fall beim MacBook Air (2013) 460 […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: PocketPC beim ARM-Meeting - interessante Neuerungen

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	Snapdragon-610-615-1.jpg
Hits:	2309
Grösse:	138.1 KB
ID:	151257 Während gestern sehr viele Geräte auf dem MWC 2014 vorgestellt wurden, stand der heutige Tag im Zeichen der Meetings. So waren wir unter anderem bei ARM, die sich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gesichtsmaske

Costumecon Proboscian Sippy Mask

Ungeschützter Alkoholkonsum kann schnell ins Auge gehen. Falls auch Sie zu denjenigen gehören, die sich gerne mal den Strohhalm ins Auge rammen oder regelmäßig das Schnapsglas an die Stirn hauen, sollten sich jetzt diese praktische Gesichtsmaske anschaffen. Die “Costumecon Proboscian Sippy Mask” besteht aus einem zusammengenähten Polyesterschlauch und passt sich formschön der Gesichtsoberfläche an. Ein kleiner Trinkschlauch in der Maske ebnet dabei sicher den Weg zum nächsten Getränk oder sorgt für die nötige Sauerstoffzufuhr. Kostenpunkt: schlauchende 45 Dollar.

Etsy

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Folgen: 
XING
Teilen: