Layout

Zeitraum

   
   
   
   
   
   
   

Darstellung

   
   
   

Sortierung

   
   

Farben

   
   
   
   
   
   

Schriftgröße

   
   
   
   
   
   
   

iTunes-Charts

   
   
   
   

RSS-Feeds 253 von 252 ausgewählt

     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

[Archivierte Blogs]
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »
     »

Archivierte Blogs sind nicht mehr aktiv oder haben keinen RSS-Feed mehr. Die Beiträge sind aber noch im Archiv vorhanden.

Die kleinen Ziffern hinter den Blogs geben die Anzahl der gefundenen Beiträge an.

Neue Feeds der letzten 2 Wochen sind fett markiert

Weitere Infos zu den Problem-Feeds bekommt Ihr beim Überfahren mit der Maus.

Apple @ eBay oder auch:

Mit dem Kauf über diese Links förderst Du apfelticker.de mit einem kleinen Teil des (unveränderten) Kaufpreises. Danke!

Archiv-Suche

in 680.085 Artikeln · 3,63 GB

iTunes-Charts

Deutschland

Mac Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Finanzen
3.
Fotografie
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Spiele
7.
Soziale Netze
8.
Produktivität
9.
Musik
10.
Produktivität

Mac Apps (gratis)

1.
Musik
2.
Soziale Netze
3.
Dienstprogramme
4.
Wirtschaft
5.
Produktivität
6.
Dienstprogramme
7.
Produktivität
8.
Sonstiges
9.
Dienstprogramme
10.
Dienstprogramme

iPhone Apps (gekauft)

1.
Spiele
2.
Navigation
3.
Soziale Netze
4.
Produktivität
5.
Spiele
6.
Sonstiges
7.
Spiele
8.
Wirtschaft
9.
Sonstiges
10.
Unterhaltung

iPhone Apps (gratis)

1.
Spiele
2.
Spiele
3.
Soziale Netze
4.
Spiele
5.
Sonstiges
6.
Navigation
7.
Sonstiges
8.
Soziale Netze
9.
Sonstiges
10.
Soziale Netze

iPad Apps (gekauft)

1.
Produktivität
2.
Produktivität
3.
Spiele
4.
Dienstprogramme
5.
Spiele
6.
Produktivität
7.
Spiele
8.
Unterhaltung
9.
Produktivität
10.
Spiele

iPad Apps (gratis)

1.
Dienstprogramme
2.
Unterhaltung
3.
Spiele
4.
Sonstiges
5.
Dienstprogramme
6.
Unterhaltung
7.
Produktivität
8.
Spiele
9.
Soziale Netze
10.
Wirtschaft

Filme (geliehen)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Comedy
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Science Fiction & Fantasy

Filme (gekauft)

1.
Action & Abenteuer
2.
Comedy
3.
Action & Abenteuer
4.
Action & Abenteuer
5.
Action & Abenteuer
6.
Action & Abenteuer
7.
Comedy
8.
Drama
9.
Thriller
10.
Action & Abenteuer

Songs

1.
Ed Sheeran
2.
ZAYN
3.
Bausa
4.
Camila Cabello
5.
P!nk
6.
Portugal. The Man
7.
Kontra K
8.
Marshmello
9.
Post Malone
10.
Imagine Dragons

Alben

1.
P!nk
2.
Santiano
3.
Various Artists
4.
Verschiedene Interpreten
5.
Die drei ???
6.
Kettcar
7.
Ed Sheeran
8.
Savas & Sido
9.
Alex Christensen & The Berlin Orchestra
10.
Imagine Dragons

Hörbücher

1.
Dan Brown
2.
Dan Brown
3.
Gabriel Conroy & Timothy Stahl
4.
Marc-Uwe Kling
5.
Matthew Costello & Neil Richards
6.
Andreas Gruber
7.
Marc-Uwe Kling
8.
Marc-Uwe Kling
9.
Marc-Uwe Kling
10.
Anne Jacobs
Stand: 17:01 Uhr

iTunes 99ct-Filme

Aktuell gibt es
99 Cent Filme

399 Beiträge aus dem Archiv · neuere zuerst

25. Februar 2014

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdates für Lion, Mountain Lion, und Quicktime

  Den inzwischen schon für seine Updates bekannten Dienstag hat Apple nicht nur für das Release von OS X 10.9.2 genutzt, sondern auch noch neue Security Updates für Mountain Lion , Lion und Lion Server veröffentlicht. Das Update wird allen Nutzern der jeweiligen Systeme empfohlen und kümmert sich offenbar um die aktuellen Sicherheitslücken in der SSL-Verschlüsselung. Außerdem steht mit Quicktime […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.2

Nach sieben Betas und einer Prerelease-Version für die Mitarbeiter hat Apple heute OS X 10.9.2 veröffentlicht. 10.9.2 bietet unter anderem die Unterstützung für FaceTime Audio und behebt diverse Fehler in Safari, Mail und VoiceOver. Der SSL-Fehler wird in der Update-Beschreibung nicht erwähnt.10.9.2 bietet folgende Änderungen:FaceTime-Audioanrufe tätigen und annehmenAnklopffunktion für FaceTime-AnrufeAbweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten AbsendernGenauere Angabe der Anzahl ungelesener MailsKorrektur eines Problems, das Mail am Empfang neuer Nachrichten von bestimmten ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoBook™ – Premium Fotobuch

einfach, schnell und pünktlich. Egal ob als kleine Aufmerksamkeit oder als Liebesbeweis. Jetzt kannst Du mit unseren Apps Blumen mobil online bestellen, egal wo in der Welt Du gerade bist.

Weitere Info’s auf myvukee.com

Features:
• Kostenloses ePhotoBook bei jeder Bestellung per Facebook, Twitter oder Email verschicken. Zeige es auf jedem Browser!
• Schickes quadratisches Fotobuch ab 7,99 Euro weltweit verschicken
• Erhältlich ab 20 Seiten in 14×14 cm oder 20×20 cm
• 8 verschiedene Designs, für jeden Geschmack ist etwas dabei
• Automatische Platzierung deiner Bilder dank Layout Generator.
• Manuelle Anpassung des Layouts möglich
• Bis zu 180 Fotos je Buch möglich
• Keine Anmeldung erforderlich
• Auswahl der Kontaktdaten direkt aus Deinem Adressbuch
• Lastschrift, PayPal oder Visa, MasterCard, Amex mit SSL Verschlüsselung
• Wir drucken innerhalb von 72 Stunden, die Lieferzeit wird bei Eingabe der Lieferanschrift angezeigt

Dein kostenloses ePhotoBook kannst Du auf jedem Gerät mit Internetverbindung und einem installierten Browser anschauen. (Smartphone, Tablet, Laptop, PC oder Smart TV). Sende den Link zu Deinem ePhotoBook an Freunde und Familie: per email, Twitter, Facebook oder binde Dein ePhotoBook in Deinem Blog oder Deiner Webseite ein.

Fakten über vukee:
mehr als 1 Million Installationen
mehr als 170K Facebook Fans
mehr als 23.200 Reviews

Weitere Produkte sind in der App verfügbar:

Kalender:
• NEU! Doppelseitiger-Kalender
• Großer A3 Wandkalender (42×29 cm) mit bis zu 4 Fotos pro Monat. Das perfekte Geschenk, schnell erstellt und weltweit verschickt.
• Individueller Startmonat für ein einzigartige & perfektes Geburtstagsgeschenk (z.B. November 2013 – November 2014)
• Gestalten Sie Ihr individuelles Deckblatt mit Text
• Nur 14,99 Euro zzgl. Versand

Postkarte:
“NEU! Grußkarten Set (12 Stück)

• Echte Postkarte vom iPhone oder iPad verschicken, keine Sorge, wir haben Briefmarken!
• Verschicke Deine Weihnachtsgrüße direkt von der Couch oder die Urlaubsgrüße direkt vom Strand.
• Mit persönlicher Unterschrift
• Nur 0,99 Euro inkl. Versand

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GridSwitcher bringt vier Apps pro Seite in den App Switcher

Seit iOS 7 bekommen wir im App Switcher immer eine komplette App-Vorschau zu sehen. Ein neuer Cydia Tweak bringt hier etwas Änderung ins Spiel.

Wenn ihr den 1,50 Dollar teuren Tweak GridSwitcher installiert habt erscheinen fortan vier Apps auf einer Seite, am iPad sind es neun. Damit lässt es sich schneller durch den Switcher navigieren, wenn mehrere Apps geöffnet sind. In der aktuellen Version lässt der Tweak noch keine anderen Layouts zu, dafür wird aber wahrscheinlich demnächst ein Update erscheinen.

GridSwitcher I GridSwitcher II

Apps kann man wie gewohnt mit einem Swipe nach oben löschen, nimmt man mehrere Finger, kann man auch mehrere Apps auf einmal aus dem Multitasking werfen. Mit Tweaks wie Slide2Kill 7 oder MultitaskingGestures, um alle Apps auf einmal aus dem Hintergrund zu löschen ist GridSwitcher auch kompatibel. Einstellungsmöglichkeiten gibt es derzeit noch keine, aber in dem Tweak steckt auf jeden Fall noch viel potenzial.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: iBeacon-Spezifikationen, AppleTV Update in Schweden, iPad Air zum besten Tablet gewählt

Mit iOS 7 hat Apple auch die iBeacon-Technologie vorgestellt. iBeacon basiert auf Bluetooth LE und ermöglicht das sehr genaue „orten“ eines Gerätes (indoor und outdoor). Apple macht sich die Technik bereits in den eigenen Retail Stores zu Nutze, die MLB setzt auf iBeacon und auch viele weitere Unternehmen testen bereits die neue iOS 7 Technologie. Ein Anwender kann anhand seines Gerätes sehr genau lokalisiert werden. Anschließend können ihm Informationen für eine bestimmte Örtlichkeit auf dem iPhone angezeigt werden.

ibeacon_mfi

Genau wie bei iPhone Kopfhörer, iPhone Dockingstationen etc., nimmt der Hersteller aus Cupertino nun iBeacon in das Made for iPhone (MFi) Programm auf, um genau Vorgaben machen zu können, wie iBeacon aufgebaut und wie es funktionieren soll. Hersteller müssen Apples Vorgaben akzeptieren, um das MFi-Branding nutzen zu können, so 9to5Mac.

+++++++

Apple baut die Inhalte rund um AppleTV weiter aus. Nachdem am gestrigen Tag der Wrestling Kanal WWE Network in einigen Ländern (u.a. auch in Deutschland) startete, gibt es nun neue Inhalte für schwedische Kunden. Apple kooperiert mit dem TV-Netzwerk TV4 und bringt den entsprechenden Kanal auf den Homescreen von AppleTV.

appletv_tv4

Schwedische AppleTV Besitzer können ab sofort SD- und HD-Inhalte über die kleine schwarze Medienbox abrufen. Bis zu 7 Tage nach der Ausstrahlung über den TV können Inhalte über AppleTV abgerufen werden. Live-Inhalte können natürlich auch angeguckt werden.

+++++++

Bekanntermaßen findet in dieser Woche der Mobile World Congress 2014 in Barcelona statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden nun die Global Mobile Awards verliehen. Unter anderem wurde das beste Tablet gekürt.

global_mobile_awards_ipad

In dieser Kategorie konnte Apple ganz oben auf das Treppchen klettern. Kommentar der Jury

The iPad Air packs class-leading performance in an attractive and svelte frame, while its ecosystem has an undisputed advantage in the number of format-optimized apps.

Das liest man in Cupertino doch sicherlich gerne.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp unterstützt bald Sprachtelefonie

WhatsApp

Nachdem Nokia nun ein Android-Smartphone auf den Markt bringen wird, hat gestern ein weiterer sehr großer Fisch im Teich eine kleine Bombe platzen lassen. Es handelt sich dabei um keinen geringeren als den CEO von WhatsApp, der auf der Mobilfunk-Messe in Barcelona bekannt gegeben hat, dass man noch in diesem Jahr auch Sprachtelefonie unterstützen wird, um den Nutzern ein noch besseres Erlebnis mit WhatsApp zu bieten. Dieser Schachzug ist von WhatsApp wirklich sehr gut geplant worden, da das Unternehmen gerade die Übernahmen durch Facebook bekannt gegeben hat. Dadurch ist WhatsApp in der Presse sehr stark vertreten und gerät nicht so schnell in Vergessenheit. Somit ging der Plan von Facebook und WhatsApp gut auf. Die Sprachtelefonie soll wie gehabt kostenlos sein und für jeden WhatsApp-Nutzer zu Verfügung stehen.

465 Millionen Kunden
Nachdem das Thema Sprachtelefonie angeschnitten wurde, hat WhatsApp auch die Nutzerzahlen der Öffentlichkeit präsentiert. Mittlerweile nutzen rund 465 Millionen aktive User den Messenger und angeblich sollen es immer mehr und nicht weniger werden. Legen Facebook und WhatsApp seine User nun zusammen, würde man auf gut 1,6 Milliarden Nutzer kommen, denen es ermöglicht wird, gratis miteinander zu telefonieren und das weltweit. Diesen Brocken müssen die Netzbetreiber jetzt einmal schlucken und verdauen.

Wer von euch wird WhatsApp weiter nutzen?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5 16GB: Nur 7,86GB nutzbarer Speicher

Kunden, die sich ein iPhone 5C kaufen, erhalten bei der 16GB Variante 12,6GB nutzbaren Speicher. Käufer eines iPhone 5S erhalten 12,2GB freien Speicherplatz auf ihren Geräten, der individuell belegt werden kan. Das Samsung Galaxy S4 schnitt bei der von Which? durchgeführten Studie im Januar eher unterirdisch ab. Gerde mal 8,56GB stehen dem Anwender zur Verfügung.

s5_freier_speicher

Noch schlechter sieht es allerdings beim gestern vorgestellten Samsung Galaxy S5 aus. Das eingebundene Foto zeigt ein Galaxy S5 16GB. Mehr als die Hälfte des Speichers ist allerdings schon belegt, bevor der Anwender überhaupt mit der Installation von Apps, Medien etc. beginnt. Achja, die 7,86GB beziehen sich auf den Zustand, bevor Mobilfunkanbieter ihre „Anpassungen“ am Gerät vorgenommen und weitere Inhalte installiert haben.

Samsung wird argumentieren, dass man ja extra einen SD-Kartenleser implementiert hat, um den Speicher zu erweitern. Ist es trotzdem nicht ein wenig happig mehr als die Hälfte des beworbenen Speichers zu belegen? (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sperren von Videos: YouTube verliert vor Gericht

Wer hat sich nicht schon mindestens hundert Mal über die GEMA-Sperren auf YouTube geärgert?

Das Landesgericht München hat in erster Instanz entschieden, dass YouTube nicht mehr die bereits bekannten Sperren anzeigen darf. Der Grund ist einfach: Meist hat nämlich nicht, wie der Text nahelegt, die GEMA Schuld an der Sperrung (auch wenn YouTube das behauptet), sondern YouTube selbst.

YouTube Sperre

Der Dienst sperrt manche Videos nämlich in verschiedenen Ländern, so auch in Deutschland, weil er selbst zu keiner GEMA-Einigung bereit ist.  Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Darum dürfte YouTube die gesperrten Videos erst mal weiter blocken, nur der angezeigte Text dürfte vorerst dem Gerichtsurteil angepasst werden. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Dringendes Sicherheitsupdates: Mac OS X 10.9.2


Sicherheitsupdates Soeben ist das OS X-Update 10.9.2 von Apple veröffentlicht worden. Ich rate allen Mac-Benutzern sofort den Mac auf Updates zu prüfen und alle Aktualisierungen zu tätigen. Damit wird eine kritische Sicherheitslücke in OS X geschlossen. Die Apple TV und iOS habt ihr hoffentlich nach meinem Aufruf am vergangenen Sonntag bereits aktualisiert.

Letzter Kommentar

iPhibse

Das war genau auch mein Gedanke. Ich bin aus gewissen Gründen bei meinem iPad mini umd dem iPhone 4s meiner Frau auf iOS6 (hauptsächlich wg. dem damit verbundenen Performance-Verlust!) geblieben.

Und nun führt kein Weg um iOS7 herum. Toll, danke dafür, Apple!

Vielleicht lässt sich der Bug auch noch auf iOS6 via Jailbreak und einem Cydia-Bugfix beheben. Das wäre vielleicht noch eine Idee...

Bevor ich jedenfalls auf iOS7 aktualisiere, werde ich meine iOS6 SHSH-Blobs sichern. Sonst ist iOS7 ja eine Einwegstrasse. *fluch*

Reply this commentReply this comment

Read more comments...


FacebookTwitterGoogle Plus

Der Artikel Dringendes Sicherheitsupdates: Mac OS X 10.9.2 von Renato erschien zuerst auf ApfelBlog.ch am February 25th, 2014 09:26 PM.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Reporter App: Persönliche Statistiken

reporter-iconVor einer ganzen Weile hatte ich mich angemeldet, informiert zu werden, würde die App “Reporter” endlich im Appstore landen. Was ist Reporter? Nun, eine App die in unregelmäßigen Abständen über den Tag verteilt Fragen stellt. Ziel ist es so den eigenen Tagesablauf oder auch nur die Anzahl der getrunkenen Kaffees zu protokollieren und, auf Wunsch, auch grafisch darzustellen.

Reporter ist mit 3,59€ nicht eben günstig, wenn man die Art der App bedenkt. Was also bekommt der Nutzer für’s Geld? Mehr dazu unten.
Reporter App (AppStore Link) Reporter App
Hersteller: ReporterApp Inc

Freigabe: 4+
Preis: 3,59 € Appstore >

Wie funktioniert Reporter?

Im Grunde ist es ein immer wiederkehrender Fragebogen. Die Fragen können dabei den eigenen Wünschen angepasst werden. Sowohl Ja/Nein Fragen als auch die Abfrage von Zahlen sind möglich. “Wieviele Kaffees habe ich heute getrunken” oder “Wie habe ich geschlafen” oder aber auch “War ich im Sport” oder “War ich Laufen” sind möglich.

Hauptbildschirm Übersicht der (selbst) erstellbaren Fragen Fragenerstellung Art der Antwortmöglichkeiten

Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt. Sind also die Fragen definiert so kann noch justiert werden, wie oft Reporter über den Tag verteilt an einen “Report” erinnern soll.
Die Fragen können zudem auch an einen speziellen Report gebunden werden. Sprich, ich kann z.B. einstellen, dass ich erst beim Schlafengehen gefragt werde, ob ich im Sport war (macht ja Sinn). Ebenso ist es natürlich zielführend die Frage “wie hast du geschlafen?” direkt nach dem Aufwachen zu stellen. Außerdem wird mit jedem Report die getane Schrittzahl seit dem letzten Report, das aktuelle Wetter sowie der Ort und die Umgebungslautstärke gespeichert.
Ich habe dies mal auf 7mal eingestellt und mir die App über die letzten Wochen angeguckt und brav “reportet”.


Die Resultate

Hat man die App eine Weile genutzt so können die einzelnen Resultate durch links- oder rechts-wischen abgerufen werden. So habe ich z.B zu 47% hervorragend geschlafen, zu 41% gut und zu 12% schlecht. Ich war an 24% der Tage laufen und an 41% der Tage im Fitnessstudio. 46% meiner Tage waren gut, 31% mäßig und 15% sehr gut. Hmmm…Und ich trinke im Schnitt 5 Tassen Kaffee pro Tag.

Neuer Report Statistik, wie meine Tage so waren Was hab' ich gemacht? Wieviele Kaffees habe ich getrunken?
Sind diese Resultate aber brauchbar? Nunja, die Brauchbarkeit steht und fällt mit den Fragen. Wie man oben sieht sind die Prozentwerte durchaus plausibel und akkurat (immer vorausgesetzt man reportet auch brav, wenn die App das verlangt). Andere Fragen, ob man in der Arbeit sei, oder eben nicht, sind nur bedingt brauchbar, denn dadurch dass die Fragen zu unterschiedlichen Zeiten gestellt werden kann’s schon vorkommen, dass man gerade nicht (mehr) im Büro ist, oder eben noch nicht usw.
Außerdem gibt es derzeit anscheinend noch keine Auswertung die mir sagt wie z.B. das Wetter über den Verlauf meiner Reports war, oder die Lautstärke oder wann ich wieviele Schritte machte – obwohl die Daten ja vorhanden sein müssten.
Die Reports landen übrigens nicht am Server des Programmierers sondern (auf Wunsch) lediglich in der eigenen Dropbox. Löblich.

Braucht man Reporter?

Nun, nein, nicht wirklich. Die Anzahl der getrunkenen Kaffees kann ich auch auf ein PostIT schreiben. Auch müsste Reporter generell intelligenter werden und z.B. einen Ortswechsel automatisch erkennen. Also z.B. dann einen Report fordern, wenn ich meinen Ort gewechselt habe und mich z.B. eine Zeit X an einem neuen Ort aufhalte. So könnten die Daten wesentlich effizienter erfasst und abgefragt werden. Denn angenommen ich bin zwar theoretisch im Büro aber gerade in der Mittagspause einkaufen bin ich ja eigentlich gerade NICHT arbeiten ;-)

Fazit

Reporter ist nett. Mit der App kann, gesetzt den Fall die Fragen werden mit Bedacht ausgetüftelt, sicher eine Menge privater statistischer Information erfasst werden. Nicht mehr und auch nicht wenig. Persönlich aber fand und ich den “Aufwand” der Datenerfassung gegenüber dem erzielten “Resultat” zu hoch – nur um meine eigenen Gewohnheiten zu analysieren.

Reporter App (AppStore Link) Reporter App
Hersteller: ReporterApp Inc
Freigabe: 4+
Preis: 3,59 € Appstore >
Folge doch MacManiacs auf Twitter | Facebook | App.net | YouTube | Google+ ! So bist du immer am Laufenden! :-)
© www.macmaniacs.at
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

AppSalat: Rolle rückwärts im Fall “Candy”, Preissprünge im App Store

Apfelpage gibt euch von Montag bis Freitag ein tägliches Roundup aus dem App Store. So verliert ihr nie den Überblick über die besten Neuerscheinungen, empfehlenswerte Rabatte oder Top-Updates. Vollgepackt mit der perfekten Dosis an iPhone-, iPad und Mac-Apps geht es jetzt an den AppSalat.

Principia hüpft in den App Store.


Principia
Preis: 3,59 €

Rolle rückwärts: King zieht Markenanmeldung für “Candy” zurück.

Wie Kotaku berichtet, hat King kein Interesse mehr daran, “Candy” als Wortmarke zu registrieren. Nach vieler Kritik hat man die Anmeldung jetzt zurückgezogen. Das zählt aber nicht für die EU. Das Statement von King;

King has withdrawn its trademark application for Candy in the U.S., which we applied for in February 2013 before we acquired the early rights to Candy Crusher. Each market that King operates in is different with regard to IP. We feel that having the rights to Candy Crusher is the best option for protecting Candy Crush in the U.S. market. This does not affect our E.U. trademark for Candy and we continue to take all appropriate steps to protect our IP.

Sportschau-App wirft neue Version in den Store.

Endlich im iOS 7 Look: Die Sportschau-App wird modern! Neben der Designänderung lassen sich jetzt auch Favoriten bei Ligen festlegen und mehr.

SPORTSCHAU
Preis: Kostenlos

Sonic & All-Stars Racing Transformed fällt im Preis.

Der Racer Sonic & All-Stars Racing Transformed von SEGA schlägt heute mit nur 89ct statt der sonst üblichen 4,49 € zu Buche. Das Fun-Game mit Mehrspieler-Modus ist jeden Cent wert.

App Rabatte (iOS)

Finanzen: “All Budget” (iPhone) gibt euch einen Überblick über euer Budget und zeigt euch, wieviel am Ende des Monats noch übrig bleibt. Mit dem Sparen könnt ihr gleich anfangen: Heute statt 1,79 Euro für nur 89 Cent erhältlich.

All Budget
Preis: 0,89 €

Fotografie: Die iOS-App “Tadaa SLR” (iPhone) gibts heute für noppes! Ihr spart: €1.79. Das Programm lässt euch auf Bildern nachträglich den Fokus ändern.

Tadaa SLR
Preis: Kostenlos

Musik: Guter Deal: “Gestrument” (Universal) schlägt mit €5.49 zu Buche. Zuvor waren es €6.99. Damit spielt ihr herkömmliche Instrumente – mit Hilfe von Gesten.

Gestrument
Preis: 6,99 €

Hier einmal zum Ausprobieren – übrigens ebenfalls (um 89 Cent) gesenkt

Gestrument LE
Preis: 0,89 €

Produktivität: “Markdown” (Universal) ist um €2.69 vergünstigt und dadurch kostenfrei. Das Programm hilft euch mit bestimmten Anweisungen im Text bei der Formatierung.

Markdown
Preis: 2,69 €

Nützliches: “Hausmittel gegen Kinderkrankheiten” (Universal) zeigt euch, wie ihr gesundheitlich angeschlagene Kinder mit einfachen Tricks behandeln könnt. Statt 2,69 Euro gratis.

Spiele: Bei “iClub” (Universal) verwaltet ihr heute kostenlos euren eigenen Fußballclub. Zuvor wurden dafür 89 Cent fällig.

iClub Manager
Preis: Kostenlos

Fitness: Mit “iBody” (iPhone + iPad) verwaltet ihr eure Fitnesswerte (Gewicht, Blut…) – wie ein persönliches Fitnesstagebuch:

6,99€ runter auf 3,59€ beim iPhone:

iBody - der Fitnessmanager
Preis: 3,59 €

8,99€ runter auf 4,49€ beim iPad:

iBodyHD
Preis: 4,49 €

Mac Reduzierungen überblickt

€3.59 kostet “Twisted Lands: Origin (Full)” zur Stunde. Vorher: €5.99.

Twisted Lands: Origin (Full)
Preis: 3,59 €

Nochmal sparen bei “ScreenJump”. Statt €1.79 zahlt ihr lohnenswerte 89 Cent.

ScreenJump
Preis: 0,89 €

Bei “Snark Busters: Welcome to…” wurde an der Preisschraube gedreht: €3.59 statt €5.99.

“ViaCAD Pro 9″ gerade verbilligt: Die App kostet €169.99 statt €229.99.

ViaCAD Pro 9
Preis: 169,99 €

Auch die Mac App “Weird Park: Scary Tales…” erfreut sich einer Reduzierung von €5.99 auf €3.59.

“Mountain Crime: Requital” kostet heute ebenfalls nur €3.59 (Vorher: €5.99).

“Motor Town: Soul Of The…” gibts zum Sparpreis von €3.59. Zuvor verlangten die Entwickler €5.99.

“ViaCAD 2D3D 9″ ist im Preis gesenkt: Heute nur €64.99 statt €89.99.

ViaCAD 2D3D 9
Preis: 64,99 €

“The Lake House: Children of…” kostet heute ebenfalls nur €5.49 (Vorher: €8.99).

€26.99 kostet “ViaCAD 2D 9″ zur Stunde. Vorher: €35.99.

ViaCAD 2D 9
Preis: 26,99 €

Ein Griff zu “Durations” lohnt, denn sie ist um €8.99 gesenkt und damit kostenlos.

Durations
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.2: Das ist neu

Mit iOS 7.0.6 beziehungsweise iOS 6.1.6 wurde erst eine sehr wichtige SSL-Sicherheitslücke für alle iDevices gefixt. Diese Sicherheitslücke befand sich jedoch auch unter OS X Mavericks, doch mit Version 10.9.2 kommt auch endlich der Fix auf die Macs.

Das ist aber natürlich nicht alles, was das knapp 800 MB große Update an Änderungen bringt. Foglende neuen Features beinhaltet OS X Mavericks 10.9.2:

• Neue Option, FaceTime-Audioanrufe zu tätigen und anzunehmen
• Unterstützung der Anklopffunktion für FaceTime-Audio- und -Videoanrufe
• Abweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten Absendern
• Effizientere Mavericks-Installation
• Generell verbesserte Stabilität und Zuverlässigkeit von Mail
• Genauere Angabe der Anzahl ungelesener Mails
• Korrektur eines Problems, das Mail am Empfang neuer Nachrichten von bestimmten Anbietern gehindert hat
• Verbesserte Kompatibilität der Funktion zum automatischen Ausfüllen persönlicher Daten in Safari
• Korrektur eines Problems, das auf einigen Macs Störungen bei der Audiowiedergabe verursachen konnte
• Verbesserte Zuverlässigkeit beim Herstellen einer Verbindung zu einem Server über SMB2
• Korrektur eines Problems, durch das VPN-Verbindungen unterbrochen werden konnten
• Optimierte VoiceOver-Navigation in Mail und im Finder

Das Update kann wie gewohnt über den App Store unter Updates geladen werden und erfordert nach dem Download einen Neustart eures Macs. Das Update sollte au sicherheitstechnischen Gründen auf jeden Fall installiert werden! Außerdem sind die Neuerungen auch nicht ganz ohne.

OS X 10.9.2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MacTrade: bis zu 274 Euro beim Kauf eines MacBook Air, MacBook Pro, iMac und Mac Pro sparen

Rund um den Valentinstag gab es bei MacTrade eine Rabattaktion, bei der Kunden 150 Euro Sofort-Rabatt beim Kauf eines MacBook Air, MacBook Pro, iMac und Mac Pro erhielten. Diese Aktion ist zwar mittlerweile ausgelaufen, der Online-Händler hat allerdings bereits die nächste attraktive Rabattaktion gestartet. Kunden sparen bis zu 274 Euro beim Kauf eines Macs.

mactrade250214

Solltet ihr derzeit über den Kauf eines Macs nachdenken, so sollte euer Weg über den Online Store von MacTrade führen. Der Online-Händler hat wieder ein attraktives Paket geschnürt. Kunden können gleich doppelt sparen. Zum einen erhalten Kunden beim Kauf eines qualifizierten Rechners einen Sofortrabatt von 75 Euro und zudem erhalten Kunden noch das JBL Soundfly Airplay Soundsystem kostenlos. Das Soundsystem bietet einen erstklassigen Klang und hat einen UVP von 199 Euro.

Die Aktion ist ab sofort buchbar und nur wenige Tage verfügbar. Hier ein Beispiel: Für das 11“ MacBook Air mit 1,3GHz Dual-Core Intel Core i5, Intel HD Graphics 5000, 4GB Ram, 128GB SSD-Flash, USB 3.0, FaceTime HD Frontkamera und mehr zahlt ihr bei MacTrade inkl. Rabatt derzeit nur 914 Euro. (Apple Online Store: 999 Euro). Zusätzlich erhaltet ihr das JBL Soundfly Airplay Soundsystem kostenlos hinzu.

Wie das funktioniert?

  • Ganz einfach. Ihr besucht den MacTrade Online Store und legt einfach einen qualifizierten Rechner in den Warenkorb und gebt dann den folgenden Gutscheincode ein:
  • SPARE-274EURO
  • Das Eingabefeld für den Code finden Sie im Warenkorb in der unteren Bildhälfte.
  • Das MacTrade System legt das JBL SoundFly Airplay automatisch eurer Bestellung bei und rabattiert den Einkauf direkt mit 274 Euro. Es ist keine separate Bestellung des JBL SoundFly Airplay notwendig.

Einen Hinweis haben wir noch. Der Gutschein „SPARE-274EURO“ ist nur mit qualifizierten Macs einlösbar. Qualifizierte Macs sind die folgenden Produkte: MacBook Air, MacBook Pro, iMac und Mac Pro. Alle anderen Artikel (Mac mini, Apple TV, iPad, iPod, iPhone oder ähnliches) sind nicht mit dem Gutschein kombinierbar!

Hier geht es zur MacTrade Rabattaktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GoToFail gefixt: Prerelease-Version von OS X 10.9.2 an Mitarbeiter verteilt

AppleInsider berichtet, dass einige Mitarbeiter von Apple eine Prerelease-Version von OS X 10.9.2 erhalten haben. Neben ein paar neuen Funktionen und einigen Bugfixes beinhaltet das Update außerdem den wichtigen Fix für die am Freitag aufgetauchte Sicherheitslücke bei der Verifizierung von SSL-Verbindungen – bekannt unter dem Namen #gotofail. In iOS und...

GoToFail gefixt: Prerelease-Version von OS X 10.9.2 an Mitarbeiter verteilt
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram – Die Whatsapp Alternative

Die Entrüstung war groß, als bekannt wurde, dass der Konzernriese Facebook den Konkurrenten Whatsapp für 19 Milliarden Dollar kauft. Viele User sind verunsichert, und fürchten um ihre Daten, und das zurecht. Ist doch Facebook für die Massenspeicherung von Daten bekannt. Schon über 500.000 User haben ihren Account beim bisherigen Platzhirschen … Weiter lesen
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

“Play Tube Umwandler” aus den Charts: Verspricht viel, kann fast nichts

Wie es der Play Tube Umwandler in die Top-10 der App Store Verkaufcharts geschafft hat, bleibt uns ein Rätsel.

Play Tube UmwandlerDer Play Tube Umwandler (App Store-Link) hängt derzeit auf Position 10 der meistverkauften iPhone-Apps fest. Schon vor wenigen Tagen ist mir die Applikation aufgefallen – jetzt wollten wir wissen, ob sich der Download lohnt. Vorweg: Die Antwort ist ganz klar: Nein.

Die 12 MB große und 89 Cent teure Applikation verspricht den potentiellen Nutzern aus Videos die Audiospur zu exportieren und diese als Klingelton zu kürzen und bereitzustellen. So soll man mit dem Play Tube Umwandler Lieblingsvideos von den beliebtesten Videoportalen aufrufen und umwandeln können.

Die größten Videoportale sind wohl YouTube und Vimeo. Beide Portale werden nicht unterstützt und somit ist die App für 99 Prozent der Nutzer uninteressant. Webseiten wie DailyMotion, MetaCafe, Break und LiveLeak haben vermutlich wohl nur die wenigsten schon einmal gehört. Die dort angebotenen Inhalte sind meistens in englischer Sprache und nicht für das iPhone-Display optimiert, bei einigen Seiten findet man gar keine Videos. Die Applikation darf somit ruhig auf jedem iPhone fehlen.

Hat man dennoch ein Video auf den verlinkten Portalen gefunden, wird es nach der Vergabe eines Namens heruntergeladen und kann per Hand geschnitten und als Klingelton abgespeichert werden – immerhin das hat in unserem Test funktioniert, wobei der Klingelton wie bei anderen Apps über den iTunes-Umweg “installiert” werden muss.

Das Fazit zum Play Tube Umwandler fällt negativ aus. Die 89 Cent teure Applikation suggeriert den Nutzern, dass man auf den beliebtesten Videoportalen, und damit assoziiert man sofort YouTube, die Audiospur aus Videos exportieren kann – das funktioniert aber nicht. Mit der App Store Beschreibung, den geschönten Screenshots und vermutlich auch Fake-Rezensionen kann man hier schon fast von Abzocke sprechen. Außerdem haben sich die Entwickler ganz stark bei der Applikation Play Tube inspieren lassen, die wirklich Audiospuren aus Videos von YouTube oder Vimeo exportieren kann.

Finger weg von Play Tube Umwandler, stattdessen sollte man zu Play Tube greifen. Klingeltöne können aber auch manuell erstellt werden. Hier kann man beispielsweise GarageBand zur Hand nehmen, den Song kürzen und als .m4r-Datei exportieren. Übrigens: Wenn eine Applikation das Erstellen von Klingeltönen verspricht, muss man immer den Umweg über iTunes gehen. Songs müssen aus der App exportiert, in iTunes importiert und dann auf das iPhone tranferiert werden.

Der Artikel “Play Tube Umwandler” aus den Charts: Verspricht viel, kann fast nichts erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das neue iPhone 5s und 5c im Prepaid Tarif

Die neuen Applemodelle iPhone 5s und iPhone 5c sind für Trendbewusste Smartphoneliebhaber ein absolutes Muss. Besonders vorteilhaft ist es hier, einen Prepaid Tarif zu wählen. Wer auch die Features wie den energieeffizienten schnellen Prozessor, das puristische und edle Design oder den Fingerabdrucksensor nutzen möchte, sollte sich daher also für die Prepaid Tarif Variante entscheiden. Besonderes […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mavericks-Update behebt SSL-Bug und bringt neue Funktionen

Mavericks_Update

Sicherheits-Patches auch für ältere Mac OS X Versionen

Soeben hat Apple mit OS X 10.9.2 das zweite grosse Update für sein aktuelles Mac-Betriebssytem Mavericks veröffentlicht. Es behebt das in den vergangenen Tagen als SSL-Bug bekannt gewordenene Sicherheitsleck und eine ganze Reihe anderer Fehler der Vorversion. Ausserdem bringt es ein paar neue Features.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gewinnspiel: Jetzt Gratis-Codes für Threema (1,79 Euro)

WhatsApp ist nach dem Facebook-Deal nicht mehr jedermanns Sache, Threema! ist ein großes Thema.

Update: Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner werden von uns noch heute Nacht benachrichtigt. Vielen Dank an alle Teilnehmer.

Viele von Euch, das wissen wir aus Mails, sind an Threema! sehr interessiert. Zwar ist die Messenger-Alternative zu WhatsApp bereits auf Platz 1 der App-Store-Charts (Bezahl-Apps) gelandet, doch nicht jeder will 1,79 Euro für die iPhone-App investieren.

Kurzum: Mit etwas Glück könnt Ihr bei uns einen von zehn Gratis-Codes für Threema! gewinnen.

Mitmachen ist ganz einfach:

Sendet uns einfach eine Mail mit dem Betreff “Threema” an

gewinne@iTopnews.de

Unter allen Mails, die bis heute (25.2./22.30 Uhr) eintreffen, verlosen wir zehn Mal je einen Gratis-Code.

Teilnahmebedingungen:

Die Codes gelten nur im deutschen iTunes Store. Ein deutscher Account ist also Voraussetzung zum Einlösen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Apple ist weder Sponsor noch Veranstalter des Gewinnspiels.

Threema Threema
(5936)
1,79 € (iPhone, 8.7 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook-Chef Zuckerberg: “Internet für alle!”

2,w=650,c=0.bild

Auf der größten Handy-Messe der Welt, dem Mobile World Congress in Barcelona, dreht sich moentan alles um die neuesten Smartphones und Tablets. Gestern Abend präsentierte das südkoreanische Unternehmen sein neues Smartphone Galaxy S5.

Doch auch Facebook Gründer Mark Zuckerberg betrat am Abend die Bühne – und wurde gefeiert wie ein großer Star! Tausende Zuhörer warteten gespannt auf Zuckerbergs ersten großen öffentlichen Auftritt nach der 19-Milliarden-Übernahme von WhatsApp.

thumb900_phpsac9hyimg_2905 phpVBrBSX_thumb_image

In seiner knapp 45-minütigen Rede sprach Zuckerberg sowohl über den WhatsApp-Deal, als auch besonders darüber, wie noch mehr Menschen auf der Welt ans Internet gebunden werden können. Er spricht von einer Vision, die gesamte Weltvebölkerung zu vernetzen und vergleicht dabei seine Ideen mit den Festnetzanschlüssen beim Telefon. Da bekomme man mit einem Anruf Hilfe, wenn es brennt, wenn ein Verbrechen passiert oder jemand krank ist.

Entwicklungsländer im Visier

Zuckerberg spricht dabei vor allem von neuen Nutzern aus den sogenannten Entwicklungsländern. Wichtige Dienste wie Facebook, Wikipedia und Wetterinformationen sollen kostenlos für die User angeboten werden.

„Jetzt haben dort viele Menschen vielleicht sogar Geld für einen Internet-Zugang, wissen aber nicht, was sie damit anfangen sollen.“  Um dies zu erreichen, sucht Zuckerberg die Unterstützung weiterer Mobilfunk- und Internet-Anbieter. Hierbei spricht er auch seine Internet-Initative an.

WhatsApp-Deal

Natürlich wurde Zuckerberg auch nach WhatsApp gefragt. In den letzten Tagen fragen sich viele User, wie sich der bisher sehr erfolgreiche Messenger-Dienst mit insgeamt 450 Millionen Nutzern nach der Übernahme weiterentwickeln wird.

Der Facebook CEO erklärte „WhatsApp ist eine großartige Firma und passt wunderbar zu uns. Es ist die meist genutzte App auf Smartphones, die es je gab.70 Prozent der Nutzer rufen sie jeden Tag auf. Wir glauben, dass WhatsApp auf dem Weg ist, mehr als eine Milliarde Menschen zu verbinden.“ Für ihn sei WhatsApp sogar mehr wert als 19 Milliarden Dollar.

Via

 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsupdates für Lion und Mountain Lion

Apple hat am heutigen Abend nicht nur OS X 10.9.2 veröffentlicht, auch für Nutzer von OS X 10.7 Lion und OS X 10.8 Mountain Lion gibt es Updates. Die Aktualisierungen tragen die Bezeichnung "Security Update 2014-001" und sind für beide Systeme rund 120 MB groß. In der Updatebeschreibung macht Apple nur die allgemeine Angabe, das Update verbessere die Sicherheit des Systems und werde daher alle ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple setzt sich für LGBT-Community in Arizona ein

Jan Brewer, die republikanische Gouverneurin des US-Bundesstaates Arizona, muss derzeit über einen umstrittenen Gesetzesentwurf, der im Repräsentantenhaus mit 33 zu 27 Stimmen abgesegnet wurde, entscheiden. Stimmt sie zu, dürfen Geschäftsinhaber in Arizona aufgrund ihrer Religiosität homosexuellen Kunden per Gesetz die Bedienung in ihren Geschäften und Lokalen verweigern. Apple hat sich nun American Airlines, Marriott Hotels und anderen großen Unternehmen angeschlossen und ersucht die...

Apple setzt sich für LGBT-Community in Arizona ein
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wie geht es mit dem MacMania-Magazin weiter?

256

Wie viele von euch sicherlich schon bemerkt haben, haben wir in diesem Jahr noch kein MacMania-Magazin auf die Beine stellen können! Dies hat auch einen Grund: Wie ihr eventuell mitbekommen habt, haben wir uns letzen Herbst dazu entschieden, das Magazin interaktiv zu gestalten und haben dazu eine kleine Sammelaktion gestartet! Leider ist diese Sammelaktion nicht so gut gelaufen, wie wir uns das gewünscht haben und wir mussten einen anderen Weg finden, um das Magazin weiter am Leben zu erhalten. Daher haben wir uns dafür entschieden, selbst die Zeit und Arbeit in ein neues und besseres MacMania-Magazin zu stecken. Jetzt möchten wir euch aktiv in den Werdegang des Magazin einbinden und euch die letzten Steps bis zu Fertigstellung präsentieren. Deshalb haben wir euch nun die Startseite des Magazin schon einmal vorbereitet und sind gespannt was ihr dazu sagt.

MacMania_Magazin_neu

Wie weit sind wir?
Das Design und auch die Ausrichtung des neuen Magazins steht bereits, auch die verschiedenen Artikel und andere technische Details sind bereits fast fertig und benötigen nur noch einen Feinschliff – doch dazu im Laufe des März deutlich mehr von uns. Ansonsten haben wir das Magazin und auch den Umfang des Magazin so belassen wie ihr es bereits kennt. Wir werden aber immer mehr auf “Retina-Grafiken” und andere Designelemente setzen. Wir hoffen, dass wir Anfang/Mitte April das Magazin soweit fertiggestellt haben, dass ihr es genießen könnt.

Die MacMania-Redaktion

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Serengeti

Serengeti
Reinhard Radke

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 6,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Die Serengeti, eine großartige, unberührte Landschaft und UNESCO-Weltnaturerbe, erstreckt sich viele hundert Kilometer von Tansania bis an die nördlichen Ausläufer des Schutzgebietes in Kenia. Von den Weiten der Ebenen unter den Vulkanen des Kraterhochlandes, über die dornigen Buschländer der zentralen Serengeti bis zu den üppigen Weiden im Norden ziehen fast zwei Millionen Antilopen, Gazellen und Zebras im Jahresverlauf durch rund 25.000 Quadratkilometer Wildnis. Die Serengeti ist die Bühne, auf der sich seit Jahrtausenden dieses dramatische Naturschauspiel zeigt: archaisch, wild und ergreifend. Gnus, Zebras und Antilopen unternehmen ihren kreisförmigen Zug durch die Serengeti, Massai Mara und Ngorongoro. Sie benutzen immer dieselben Routen und müssen dabei, dem Wechsel von Regen- und Trockenzeiten unterworfen, größte Hindernisse überwinden. Ihnen dicht auf der Spur ihre natürlichen Feinde: Löwen, Leoparden, Geparden und Hyänen. Kaum anderswo auf der Welt bietet der Kampf ums Überleben ein so grandioses, eindrucksvolles Schauspiel wie im Massenzug der Tiere in der Serengeti.

© 2011 Universum Film

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 15 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas: GT produziert große Mengen im zweiten Halbjahr für Apple, Hinweis auf iPhone 6 Verkaufsstart

Seit Ende 2013 ist bekannt, dass Apple mit GT Advanced Technologies bei der Spahirglas-Produktion kooperiert. Beide Unternehmen betreiben in Mesa (Arizona) eine gemeinsame Saphirglas Fabrik und es besteht kein Zweifel daran, dass Apple große Dinge mit Saphirglas vor hat. Die Vorbereitungen für die Produktion laufen auf Hochtouren und noch dieses Jahr, davon gehen wir aus, sehen wir das Material verstärkt in einem Apple Produkt.

saphirglas

Apples Kooperationspartner GT Advanced Technologies hat nun die Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt und auch einen Ausblick auf die Zukunft geben. Dem Bericht sind ein paar interessante Fakten zu entnehmen.

Im letzten Quartal gingen die Umsätze bei GT erheblich zurück. Der Grund darin liegt darin, dass GT die Saphirglas-Produktion deutlich zurückgefahren hat, um die Kapazitäten für Apple deutlich zu steigern. Im letzten Geschäftsjahr sank der Umsatz von 733,5 Millionen Dollar (in 2012) auf nur noch 299 Millionen Dollar. Ein Unternehmen nimmt so etwas nur auf sich, wenn es sich in der Zukunft deutlich größere Umsätze verspricht.

Im ersten Quartal 2014 erwartet GT gerade mal einen Umsatz zwischen 20 und 30 Millionen Dollar. In der zweiten Jahreshälfte soll sich dies allerdings stark ändern. 85 Prozent des Jahresumsatz sollen im zweiten Halbjahr 2014 erwirtschaftet werden. GT rechnet für dieses Jahr mit einem Umsatz zwischen 600 und 800 Millionen Dollar. Im Jahr 2015 soll der Umsatz bereits über 1 Milliarde Dollar liegen.

Die zweite Jahreshälfte deutet daraufhin, dass Apple auch in diesem Jahr wieder eine Produktoffensive im Herbst plant. In erster Linie denken wir bei Saphirglas an das iPhone 6. Es heißt, dass Apple bereits eine (kleine) iPhone 6 Testproduktion mit Saphirglas gestartet hat. GT hat Equipment angeschafft, um 100 bis 200 Millionen iPhone Displays aus Saphirglas produzieren zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple gibt OS X Update 10.9.2 frei [UPDATE 3 ]

Soeben hat Apple das neueste Update für Mavericks OS X 10.9.2 freigegeben.

Einige Mitarbeiter sind bereits seit ein paar Tagen in den Genuss von OS X 10.9.2 gekommen, nun ist es auch allen anderen Nutzern zugänglich. Der inzwischen bekannte SSL-Bug soll damit behoben werden, wird aber mit keinem Wort in der Update-Beschreibung erwähnt.

Update 2: Es wird lediglich davon gesprochen, dass 10.9.2 die Sicherheit verbessert. Inwieweit der SSL-Bug tatsächlich beseitigt ist, ist aktuell noch nicht klar. Wir melden uns, sofern weitere Informationen vorliegen.

Update 3/19.56 Uhr: Jetzt ist klar, dass Apple mit dem Update auch den SSL-Bug gefixt hat.

Auch ein paar andere Verbesserungen und Fixes sind mit dabei: FaceTime Audio in den FaceTime- und Message-Apps ist nun verfügbar, außerdem lassen sich Kontakte blockieren – für FaceTime und iMessage. Die Mail-App wurde verbessert, außerdem gibt es Fehlerbehebungen für Safari, VPN und VoiceOver.

Mavericks 10.9.2

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"goto fail": Mac OS X 10.9.2 beseitigt SSL-Schwachstelle

Mac OS X 10.9.2 beseitigt SSL-Schwachstelle

Das frisch veröffentlichte OS-X-Update soll das gravierende SSL-Problem beseitigen, welches verschlüsselte Verbindungen angreifbar macht. Version 10.9.2 bringt zudem kleinere Neuerungen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Musik auf dem Mac aufräumen mit TidyMyMusic + Verlosung

TidyMyMusic verspricht deine digitale Musiksammlung aufzuräumen. Dabei durchforstet die Software aus dem Mac App Store iTunes nach nicht identifizierten und doppelten Titeln.

Der gesamte Suchprozess wird Stufenweise visualisiert und zeigt dem Nutzer dadurch den aktuellen Status. Ist der Suchdurchlauf fertig, werden alle gefundenen Objekte der Mediathek mit Cover (wenn vorhanden) aufgelistet.

TidyMyMusic: Dubletten finden

Dubletten finden und entfernen … aber Vorsicht!

Besonders interessant finde ich die Suche nach Dubletten. Bei meinem Test in einer kleinen Mediathek mit 185 Titeln wurden acht Dubletten gefunden. Von diesen acht Dubletten waren aber nur sechs wirkliche Dubletten.

Bei der Seeed-Version von Wonderful Live wurden zwei Titel als Dubletten markiert, obwohl sie eine unterschiedliche Titellänge und zu verschiedenen EPs gehörten. Im Fall von Peter Fox wurden sogar zwei komplett verschiedene Titel, einmal “Schüttle dein Speck” und einmal “Shostakovitchovitch” als Dubletten identifiziert …

Die anderen 6 Treffer ware wirklich Dubletten, wobei zwei im Fall von Amy Winehouse auf unterschiedlichen Alben waren.  Die vier Dubletten von Ohrbooten waren wirklich doppelt in der Mediathek enthalten und wurden entfernt.

Das es in einer Mediathek Dubletten geben kann, ist nichts ungewöhnliches, weil Lieder auf unterschiedlichen Alben vertreten sein können. Daher sollte zunächst über die Detailansicht geprüft werden, ob ihr Dubletten wirklich entfernen (Button: Dedupe) wollt.

Cover und Songtexte ergänzen

Mit TidyMyMusic lassen sich auch fehlende Cover und Songtexte suchen und hinzufügen. Bei meinem Test konnte TidyMyMusic 28 von den 185 Titeln anhand der vorhandenen ID3-Tags leider nicht identifizieren, obwohl das alles gekaufte Titel aus dem iTunes Store sind. Bei den restlichen Titeln hat TidyMyMusic passende Songtexte vorgeschlagen.

Für einen kleinen Benchmark habe ich noch SongGenie 2 gegen TidyMyMusic antreten lassen. SongGenie hat alle 185 Titel identifizieren können und für 183 Titel Songtexte vorgeschlagen. Dafür bietet SongGenie leider keine Dublettensuche.

Fazit

Auch wenn mich die Dublettenprüfung nicht gleich auf Anhieb überzeugt hat, werde ich TidyMyMusic einem umfangreicheren Test bei meiner großen iTunes Mediathek unterziehen. Auf jeden Fall punktet die Software mit seiner einfachen und intuitiven Bedienung. Etwas störend finde ich die Button-Beschriftung “Dedupe” für das Entfernen der Dubletten. Hier hätten die Entwickler auch mit einer Übersetzung arbeiten sollen.

Verlosung von 4 Lizenzen

Und das Beste wie immer zum Schluss. Wir haben 4 Lizenzen Fond TidyMyMusic, die wir an euch verlosen werden. Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst diese Artikel einfach nur über euren Twitter-, Facebook- oder Google+ Account teilen und die URL zu eurem Post als Kommentar hinterlassen.

Die Aktion läuft bis 05.03.2014 um 23:59 Uhr (Einreichung des Kommentars mit Link zum Post). Am Folgetag werden die Gewinner ermittelt und bekannt gegeben.

Viel Spaß und Glück beim Mitmachen!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neues Foto aus Tim Cooks Jugend

14.02.24-Cook_HS

Anscheinend gehört es zum guten Ton bei Apple, sein Privatleben auch als solchen zu führen, nämlich privat! Über kaum einen Mitarbeiter in einer höheren Position ist viel privates bekannt und offensichtlich investieren die “Senior Vice Presidents of ….” sowie der Vorstand auch sehr viel Zeit dafür, dass es so bleibt.

Nun sind aber doch Fotos von Tim Cook aufgetaucht, die man so wohl noch nicht gesehen hat. Sie zeigen Tim Cook in seiner Jugend in der Schule. Die Fotos stammen aus einer kleiner Zeitung aus Alabama, Tim´s Heimat Staat. Seine Klassenkameraden haben sich auch über Tim geäußert und ihn immer als sehr netten und zuvorkommenden Schüler in Erinnerung gehabt, der keine großen Probleme verursachte.

Tim Cook investiert sehr viel Zeit, sein Privatleben aus der Öffentlichkeit zu halten. Zum einen möchte er seiner Familie ein ruhiges und weitestgehend normales Leben ermöglichen, zum anderen möchte er wahrscheinlich nicht so wie Steve Jobs zum Synonym für die Marke Apple werden. Den eines ist klar, denkt man an Apple, denkt man automatisch auch an Steve Jobs. Genau das möchte Tim Cook anscheinend vermeiden, um den Erfolg des Unternehmens nicht erneut von einer einzigen Person abhängig zu machen.

via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Mac OS X 10.9.2 mit FaceTime-Anrufen und behebt SSL-Fehler

Apple stellt ein Update auf Mac OS X 10.9.2 zum Download bereit.

Mac OS X 10.9.2

Vor wenigen Minuten hat Apple Mac OS X 10.9.2 zum Download freigegeben. Das Update wird allen Nutzern von OS X Maversicks empfholen und stellt unter anderem neue Funktionen zur Verfügung. Ab sofort gibt es eine neue Option, um am Mac FaceTime-Audioanrufe zu tätigen und anzunehmen, außerdem wird die Anklopffunktion für FaceTime-Audio- und Videoanrufe unterstützt.

Zudem hat sich Apple um Korrekturen beim Mail-Empfang von bestimmten Anbietern gekümmert, da Mails nicht zugestellt wurden, außerdem wurden Änderungen im Hintergrund vorgenommen, um die Stabilität zu verbessern. Zusätzlich wird mit dem Update die Sicherheitslücke bezüglich SSL-Verbindungen gestopft. Alle Neuerungen haben wir als Liste angehangen.

Mac OS X 10.9.2 – alle Änderungen

  • Neue Option, FaceTime-Audioanrufe zu tätigen
  • Unterstützung der Anklopffunktion
  • Abweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten Absendern
  • Genauere Angabe der Anzahl ungelesener Mails
  • Korrektur beim E-Mail-Empfang bestimmter Anbieter
  • Verbesserte Kompatibilität der Auto-Fill-Funktion in Safari
  • Behebung von Störungen bei der Audiowiedergabe
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Herstellen einer Verbindung über SMB2
  • Korrekturen für VPN-Verbindungen
  • Optimierte VoiceOver-Navigation in Mail und im Finder
  • Alle Details können hier nachgelsen werden

Das Update kann wie immer über den Mac App Store bezogen werden und ist 770 MB groß.

Der Artikel Apple veröffentlicht Mac OS X 10.9.2 mit FaceTime-Anrufen und behebt SSL-Fehler erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

275.000 LKW-Ladungen Lebensmittel landen jährlich in Deutschland auf dem Müll

Zu gut für die Tonne IconWenn man versucht, sich diese Mengen an weggeworfenen Lebensmitteln, also  “275.000 Lkw-Ladungen” oder “elf Millionen Tonnen” vorzustellen, dann kann man eigentlich nicht umhin, sich auch mal über das eigene Verhalten Gedanken zu machen. Denn im Schnitt werfen wir jedes achte gekaufte Lebensmittel weg. In meinem Haushalt werden so gut wie nie Lebensmittel weggeworfen, dafür bin ich bei der Gestaltung von Gerichten wohl doch zu kreativ.

Die Initiative “Zu gut für die Tonne” des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft hat neben der Webseite zur Aktion nun auch eine eigene, dauerhaft kostenlose App veröffentlicht: In der App Zu gut für die Tonne (iPhone, iPod Touch, Android) gibt es Kochideen von bekannten Köchen Sarah Wiener, Tim Mälzer, Dirk Luther, Daniel Brühl und anderen. Um zu den Rezepten zu gelangen, gibst Du einfach eine Zutat, die Du vorrätig hast, in das das erste Zutatenfeld und ein zweites Lebebnsmittel in das zweite Feld. Oft findet die App dann schon passende Rezepte.

Dazu bietet die App auch Einkaufslisten auf Basis der gewählten Rezepte, 10 “goldene” Regeln und in einem Lexikon viele, viele Tipps zu Lagerung und Haltbarkeit üblicher Lebensmittel. Genial ist, dass Du mit der App pro Rezept bis zu 42 Portionen herstellen kannst – so hoch rechnet der Zutatenrechner.

Insgesamt ist die App eine gute Empfehlung, da sie viele neue Rezept-Ideen präsentiert, wenn man einfach vorhandene Lebensmittel als erste und zweite  Zutat eingibt. Zudem ist die Gestaltung erfrischend aufgeräumt und es macht Spaß, in der App herumzustöbern.

Einen Nachteil sehe ich aber auch: Bei den meisten Rezepten muss man dann doch Zukaufen – die wahre Kunst besteht aber doch darin, nichts zukaufen zu müssen und aus dem Vorhandenen etwas Leckeres zu zaubern, oder?

Zu gut für die Tonne für iOS läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad (Vergrößerungsmodus) ab iOS 5.1 oder neuer, braucht 9,7 MB Speicherplatz, ist in deurtscher Sprache und wird dauerhaft kostenlos angeboten.

Zu gut für die Tonne für Android braucht unterschiedliche Android-Versionen nach Gerät, ist jetzt auch für HD-Smartphones optimiert. Die App ist in deutscher Sprache und wird dauerhaft gratis angeboten.

Zu gut für die Tonne - App - Screenshots

Nach der Auswahl der ersten Zutat kann man oft noch eine zweite und sogar dritte Zutat auswählen und erhält dann einen Rezeptvorschlag. Interessant: Man kann sich die Zutaten für bis zu 42 Portionen anzeigen lassen – da wird selbst die größte Familie oder Freundesrunde satt. Die Zutaten werden in der Einkaufsliste eingetragen.

….

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die nächsten bitte! Neue Sicherheitslücken in iOS und OS X aufgedeckt

Die Sicherheitsforscher von FireEye haben eine neue Sicherheitslücke in Apple’s mobilem Betriebssystem iOS gefunden. Eine manipulierte App ermöglicht es, Nutzereingaben sowohl auf dem Display, als auch über die Hardware des Geräts abzufangen. Diese Befehle können über die App dann automatisch und ohne Einwirken des Nutzers an Remote-Server gesendet werden. Die Forscher des Instituts haben ein […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp komplett löschen [ANLEITUNG]

Nach der Übernahme von WhatsApp durch Facebook wollen viele User ihren WhatsApp-Account löschen – wir zeigen, wie es geht.

Durch einfaches Deinstallieren der App ist es leider noch nicht getan. Ihr müsst vorher noch ein paar Dinge erledigen. Zuerst beginnt Ihr damit, das Cloud-Backup für WhatsApp zu deaktivieren. Dazu findet Ihr in den Einstellungen unter iCloud die richtige Option. Den nächsten Schritt führt Ihr in der WhatsApp-App aus. Dazu begebt Ihr Euch in die Einstellungen und sucht nach der Option “Alle Unterhaltungen löschen”. Dann fahndet Ihr nach der Möglichkeit, Euren Account ein für allemal zu löschen – mit dem Menüpunkt “Meinen Account löschen”.

WhatsApp loeschen

Nun erhaltet Ihr ein paar Warnungen und werdet aufgefordert, Eure Telefonnummer erneut einzugeben, um die Abmeldung zu bestätigen. Ist das erledigt, könnt Ihr die App erst mal deinstallieren. Wenn Ihr wirklich alle Daten löschen wollt, dann ladet Ihr die App erneut herunter und öffnet sie. Danach werdet Ihr gefragt, ob Ihr aus einem alten Cloud-Backup wiederherstellen wollt. Klickt Ihr auf Nein, so wird das alte Backup verworfen. Nun löscht Ihr erneut Euren Account und deinstalliert die App. Damit sollten wirklich alle WhatsApp-Daten von Eurem iPhone gelöscht sein. (vielen Dank an JP)

WhatsApp Messenger WhatsApp Messenger
(121638)
Gratis (iPhone, 18 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2 wurde soeben veröffentlicht!

osx10-9-2
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für iOS: Die Game-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps der Kategorie “Spiele” haben wir hier für Euch zusammengefasst:

iOS-Rabatte-Slider

Roswell Fighter Reloaded Roswell Fighter Reloaded
(12)
0,89 € Gratis (uni, 99 MB)
Sonic & All-Stars Racing Transformed Sonic & All-Stars Racing Transformed
(65)
1,79 € 0,89 € (uni, 999 MB)
Tower of Fortune 2 Tower of Fortune 2
(25)
1,79 € 0,89 € (uni, 22 MB)
Super Skyland Super Skyland
(12)
5,99 € Gratis (uni, 45 MB)
Slitherine Slitherine's Legion
(9)
8,99 € 4,49 € (iPad, 36 MB)
Vergessenes Spielzeug Vergessenes Spielzeug
(20)
3,59 € 2,69 € (uni, 91 MB)
War of Eclipse War of Eclipse
(43)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.5 MB)
The Tiny Bang Story The Tiny Bang Story
(44)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 207 MB)
The Tiny Bang Story HD The Tiny Bang Story HD
(767)
2,69 € 0,89 € (iPad, 208 MB)
Bridge Constructor Bridge Constructor
(4616)
1,79 € 0,89 € (uni, 46 MB)
Totem Tribe Gold (Full) Totem Tribe Gold (Full)
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (iPhone, 198 MB)
Totem Tribe Gold HD (Full) Totem Tribe Gold HD (Full)
(16)
4,49 € Gratis (iPad, 336 MB)
Wild West Pinball Wild West Pinball
(6309)
0,89 € Gratis (uni, 70 MB)
Enigmo 2 Enigmo 2
(431)
2,69 € 0,89 € (uni, 16 MB)
Gangstar Vegas Gangstar Vegas
(3611)
2,69 € 0,89 € (uni, 1552 MB)
Pirate Legends TD Pirate Legends TD
(380)
1,79 € Gratis (uni, 343 MB)
The Inner World The Inner World
(929)
4,49 € 0,89 € (uni, 1392 MB)
Gyro13 – Steam Copter Arcade HD Gyro13 – Steam Copter Arcade HD
(26)
5,49 € 1,99 € (uni, 326 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlich OS X 10.9.2

Bildschirmfoto 2014-02-25 um 19.24.47

So eben hat Apple die finale Version von OS X Mavericks 10.9.2 veröffentlicht. Das Update kann wie bisher über die Systemeigene Softwareaktualisierung im Mac App Store heruntergeladen und Installiert werden.

Zu den Neuerungen zählen neben dem Schließen des kritischen SSL-Sicherheitslücke außerdem noch die bereits aus iOS 7 bekannte FaceTime Audio Funktion sowie das blockieren von einzelnen iMessage Adressen um keine unerwünschte Nachrichten oder Werbung zu enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Shortnews: OS X 10.9.2 wurde gerade veröffentlicht

OS-X-Mavericks-logo

Apple hat gerade die neue Software für den Mac (OS X 10.9.2) veröffentlicht und behebt damit sowohl die Mail- als auch die SSL-Problematik. Auch die neuen FaceTime-Features wurden von Apple in der neuen Version veröffentlicht und man kann FaceTime-Audio nun auch auf dem Mac nutzen. Ob es noch weitere Veränderungen gibt, ist bis jetzt noch nicht klar. Die Software kann ganz normal über den Mac App Store geladen werden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jan Koum: WhatsApp bekommt bald VoIP-Funktion

Wie Jan Koum (Bild), Gründer von WhatsApp, auf dem Mobile World Congress in Barcelona verraten hat, wird der Messenger bis spätestens Ende des Jahres eine Funktion erhalten, um VoIP-Telefonate führen zu können. Bisher war es mit dem Dienst nur möglich, Sprachnachrichten über eine Push-to-Talk-Funktion zu versenden. In Deutschland soll es dafür ein Mobilfunk-Angebot in Zusammenarbeit mit E-Plus geben, so Koum. WhatsApp verzeichnet mittlerweile 465 Millionen aktive Nutzer pro...

Jan Koum: WhatsApp bekommt bald VoIP-Funktion
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2: Apple behebt Sicherheitslücke und bringt FaceTime-Audio für den Mac

iconApple hat OS X 10.9.2 veröffentlicht. Das Update behebt nicht nur die Sicherheitslücke im Zusammenhang mit Internetverbindungen über SSL, sondern bringt auch verschiedene weitere Fehlerbehebungen und Verbesserungen. Im Detail nennt Apple die Möglichkeit, nun auch vom Mac aus Sprachtelefonate über FaceTime zu führen, es wird eine Anklopffunktion [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S)

iGadget-Tipp: Chrom-Leder Cover für iPhone 4(S) ab 5.06 € inkl. Versand (aus Großbritannien)

Irgendwie schick. Irgendwie auch nicht...

Auf jeden Fall irgendwie günstig!

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Für iOS: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Viele Hersteller vergünstigen Ihre Apps. Wir sorgen für den Durchblick und filtern die empfehlenswerten Rabatte heraus.

Die besten reduzierten Apps aller Kategorien haben wir hier für Euch zusammengefasst. Die Spiele findet Ihr in einer Extra-Liste.

iOS-Rabatte-Slider

Produktivität

All Budget All Budget
(302)
1,79 € 0,89 € (iPhone, 8.8 MB)
Hausmittel gegen Kinderkrankheiten Hausmittel gegen Kinderkrankheiten
(24)
2,69 € Gratis (uni, 33 MB)
Textforce - Text Editing for Dropbox Textforce - Text Editing for Dropbox
Keine Bewertungen
2,69 € 1,79 € (uni, 2.1 MB)
Felix (iPhone Edition) Felix (iPhone Edition)
(40)
2,69 € Gratis (iPhone, 9.9 MB)
iClub Manager iClub Manager
(66)
0,89 € Gratis (uni, 30 MB)

Navigation/Reise

EggMaps with Google Maps and Street View EggMaps with Google Maps and Street View
(19)
4,49 € 2,69 € (uni, 1.1 MB)
LocationsAndDirections LocationsAndDirections
(6)
1,79 € Gratis (uni, 12 MB)
Wo blitzt es? 2.0 Wo blitzt es? 2.0
(7)
1,79 € 0,89 € (uni, 2.5 MB)
NAVIGON Europe NAVIGON Europe
(14499)
89,99 € 59,99 € (uni, 48 MB)
NAVIGON EU 10 NAVIGON EU 10
(2439)
79,99 € 49,99 € (uni, 48 MB)

Gesundheit/Sport

Walkmeter GPS Schrittzähler - Walken Radfahren Laufen Walkmeter GPS Schrittzähler - Walken Radfahren Laufen
(190)
4,49 € Gratis (uni, 28 MB)
iBody - der Fitnessmanager iBody - der Fitnessmanager
(609)
6,99 € 3,59 € (iPhone, 14 MB)
iBodyHD iBodyHD
(26)
8,99 € 4,49 € (iPad, 8.3 MB)

Musik

50music – 50 Genres kostenlose Musik mit Tausenden ... 50music – 50 Genres kostenlose Musik mit Tausenden ...
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (uni, 23 MB)
Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen Roadee Music - Neue Alben bei iTunes nie wieder verpassen
(27)
0,99 € Gratis (iPhone, 6.9 MB)
AudioReverb AudioReverb
(6)
8,99 € 4,49 € (uni, 8.6 MB)
Addictive microSynth Addictive microSynth
(6)
3,59 € 0,89 € (iPhone, 16 MB)

Foto/Video

Text Here - Create Funny Pictures with Photo Caption Text Here - Create Funny Pictures with Photo Caption
(55)
0,89 € Gratis (uni, 11 MB)
Tadaa SLR Tadaa SLR
(37)
1,79 € Gratis (iPhone, 18 MB)

Kinder

Toca Doctor HD Toca Doctor HD
(53)
2,69 € Gratis (iPad, 13 MB)
Charge Your Brain Charge Your Brain
(7)
0,89 € Gratis (uni, 29 MB)
Toca Doctor Toca Doctor
(42)
2,69 € Gratis (iPhone, 14 MB)
Igrecway Xylophon Igrecway Xylophon
(5)
0,89 € Gratis (uni, 4.9 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.2

Es hatte sich abgezeichnet, nun ist es eingetreten. Apple hat vor wenigen Minuten das zweite Wartungsupdate für OS X Mavericks veröffentlicht. Darin enthalten sind verschiedene Fehlerkorrekturen, Verbesserungen und neue Funktionen. Die Releasenotes erwähnen allerdings nicht die Behebung der kritischen TLS/SSL-Sicherheitslücke, die die Mac-Welt seit vergangenem Freitag in Atem hält. Laut Informationen von AppleInsider soll OS X 10.9.2 das Problem jedoch beheben. Ein weiteres Anzeichen hierfür ist zudem, dass nach dem Neustart das iCloud-Kennwort neu einzugeben ist. Auch der Aufruf der Testwebseite gotofail.com in Safari schlägt nach der Installation fehlt, was ebenfalls für eine Behebung des Problems spricht. Bereits bekannt war aus den bisherigen Betaversionen, dass die neue Version die Möglichkeit mitbringt, iMessage für bestimmte Nutzer zu blockieren. Laut der offiziellen Updatebeschreibung sind in dem Update die folgenden Neuerungen enthalten:

  • Neue Option, FaceTime-Anrufe zu tätigen und anzunehmen
  • Unterstützung der Anklopffunktion für FaceTime-Audio und Videoanrufe
  • Abweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten Absendern
  • Genauere Angabe der Anzahl ungelesener Mails
  • Korrektur eines Problems, das Mail am Empfang neuer Nachrichten von bestimmten Anbietern gehindert hat
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Herstellen einer Verbindung zu einem Server über SMB2
  • Korrektur eines Problems, durch das VPN-Verbindungen unterbrochen werden konnten
  • Optimierte VoiceOver-Navigation in Mail und im Finder

Das Update kann wie gewohnt über den Update-Bereich des Mac AppStore geladen werden. Zudem steht für Nutzer älterer OS X Versionen auch das Security Update 2014-001 for Mountain Lion bereit, welches sich ebenfalls um den TLS/SSL-Bug kümmert.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.2 mit FaceTime-Audio

Apple hat vor wenigen Minuten OS X Mavericks 10.9.2 zum Download über den Mac App Store bereitgestellt. Wie bereits in der Betaphase zu sehen war, hat das aus iOS 7 bekannte Blockieren von iMessages-Absendern und FaceTime Audio mit diesem Update Einzug auf den Mac erhalten. Desweiteren werden Verbesserungen und Bugfixes angegeben, wozu u.a. auch die […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht iBeacon-Spezifikationen über das MFi-Programm

Apple plant offensichtlich das neu entwickelte System iBeacon, gedacht um Benachrichtigungen an Smartphones zu senden, weiter auszubauen und dessen Verbreitung zu fördern. Denn der kalifornische Konzern lockert die bisher geltenden Bedingungen und erlaubt Drittanbietern fortan die Lizenzierung über das Made For iPhone Programm. Dabei müssen bestimmte Vorraussetzungen erfüllt werden, bis der jeweilige Hersteller den ‘iBeacon’ Schriftzug verwenden und abdrucken darf. Dieser macht es den...

Apple veröffentlicht iBeacon-Spezifikationen über das MFi-Programm
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Für Mac: Die Top-Rabatte, die sich heute wirklich lohnen

Wir sorgen für Durchblick bei Apps und fassen die interessantesten Angebote aus dem Mac App Store übersichtlich zusammen.

Wir sortieren immer vor und versammeln nur die Mac-Top-Rabatte, die sich wirklich lohnen. Wir wünschen viel Spaß beim Download unserer Tipps.

Mac-Rabatte-Slider

Games

Motor Town: Die Seelen der Maschinen
(36)
5,99 € 3,59 € (231 MB)
Mountain Crime: Die Vergeltung
(26)
5,99 € 3,59 € (912 MB)
Twisted Lands: Origin (Full)
(20)
5,99 € 3,59 € (561 MB)
Das Haus am See: Kinder der Stille Sammleredition
(21)
8,99 € 5,49 € (686 MB)
Snow Pinball Snow Pinball
(5)
3,59 € 1,79 € (109 MB)
The Bureau - XCOM Declassified The Bureau - XCOM Declassified
(19)
26,99 € 17,99 € (11682 MB)
XCOM: Enemy Unknown - Elite Edition
(101)
44,99 € 21,99 € (12885 MB)
Avoid - Sensory Overload Avoid - Sensory Overload
Keine Bewertungen
5,49 € 4,49 € (55 MB)
Another World - 20th Anniversary Another World - 20th Anniversary
(12)
8,99 € 0,89 € (94 MB)
Airport Mania 2: Wild Trips
(21)
5,99 € 4,49 € (43 MB)
Trine 2 Trine 2
(166)
8,99 € 2,69 € (2522 MB)
Trine Trine
(341)
8,99 € 0,89 € (547 MB)
Don Don't Run With a Plasma Sword
Keine Bewertungen
2,69 € Gratis (56 MB)
Build in Time Build in Time
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (30 MB)
Farm Quest Farm Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (66 MB)
Airport Mania: First Flight
Keine Bewertungen
4,49 € 0,89 € (31 MB)
Flight Unlimited Las Vegas Flight Unlimited Las Vegas
Keine Bewertungen
6,99 € 0,89 € (254 MB)
Atlantic Quest Atlantic Quest
Keine Bewertungen
5,99 € 0,89 € (44 MB)
Tomb Raider Tomb Raider
(40)
44,99 € 35,99 € (11703 MB)
Deponia Deponia
(46)
19,99 € 3,59 € (3694 MB)
Edna & Harvey: Harvey's New Eyes
(11)
19,99 € 3,59 € (2127 MB)
Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten Das Schwarze Auge – Satinavs Ketten
(47)
19,99 € 3,59 € (5557 MB)
F1 2012™ F1 2012™
(82)
29,99 € 26,99 € (8169 MB)
Deus Ex: Human Revolution - Ultimate Edition
(82)
35,99 € 26,99 € (15885 MB)

Produktivität

The Archive Browser The Archive Browser
(44)
3,59 € 1,79 € (4.8 MB)
MathStudio MathStudio
(5)
17,99 € 4,99 € (0.8 MB)
SmartDay SmartDay
(12)
26,99 € 17,99 € (15 MB)
Phlo - Quick search box Phlo - Quick search box
(7)
3,59 € Gratis (3.6 MB)

Foto/Video

Film Noir Film Noir
Keine Bewertungen
17,99 € 8,99 € (14 MB)
Sketcher Sketcher
(17)
13,99 € 8,99 € (11 MB)
PicLight PicLight
Keine Bewertungen
4,49 € Gratis (62 MB)
ePic ePic
(5)
8,99 € 3,59 € (3.7 MB)
Intensify Intensify
(19)
26,99 € 21,99 € (21 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.2

Apple hat soeben das zweite größere Update für Mavericks veröffentlicht, das sich wie üblich über die Software-Aktualisierung des Mac App Stores laden lässt. Seit Dezember verteilte Apple sieben Entwicklerversionen, jetzt steht also die finale Version für alle Anwender zur Verfügung. Zu den wesentlichen Verbesserungen zählen laut Updatebeschreibung - neben der nicht gesondert aufgeführten Behe ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.2

Apple hat heute OS X 10.9.2 zum Download bereitgestellt. Das Betriebssystemupdate "verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit Ihres Macs", teilte der Hersteller mit. OS X 10.9.2 enthält die Version 7.0.2 des Web-Browsers Safari.

Verbesserungen für FaceTime, Mail, SMB2 und VoiceOver

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Safari 6.1.2 steht zum Download bereit

Apple hat den Web-Browser Safari in der Version 6.1.2 für die Betriebssysteme OS X 10.7.5 und OS X 10.8.5 veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für OS X 10.7.5 und OS X 10.8.5

Apple hat das Sicherheitsupdate 2014-001 für OS X 10.7.5 und OS X 10.8.5 veröffentlicht.

Das Update beseitigt über 20 Sicherheitslücken in Bereichen wie Apache, App-Sandbox (nur OS X 10.8.5), ImageIO, LaunchServices, Nvidia-Grafiktreiber, PHP und QuickTime.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X 10.9.2: FaceTime Audio, Bugfixes und mehr

Nun ist es endlich soweit. Nach sieben Betaversionen hat Apple soeben die finale Version von OS X 10.9.2 zum Download bereit gestellt. Ihr könnt OS X 10.9.2 in gewohnter Manier über die OS X interne Softwareaktualisierung laden. Dafür werft ihr einen Blick in den Mac App Store und sucht nach Updates.

osx1092

Neben zahlreichen Verbesserungen und Bugfixes hat OS X 10.9.2 auch ein paar Neuerungen an Bord. In den Release-Notes heißt es

Das 10.9.2 Update wird allen Benutzern von OS X Mavericks empfohlen. Es verbessert die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit ihres Macs. Dieses Update bietet unter anderem folgende neue Funktionen:

  • Neue Option, FaceTime-Audioanrufe zu tätigen und anzunehmen
  • Unterstützung der Anklopffunktion für FaceTime-Audio und Videoanrufe
  • Abweisen eingehender iMessage-Nachrichten von bestimmten Absendern
  • Genaue Angabe der Anzahl ungelesener Mails
  • Korrektur eines Problems, das Mail am Empfang neuer Nachrichten von bestimmten Anbietern gehindert hat
  • Verbesserte Kompatibilität der Funktion zum automatischen Ausfüllen persönlicher Daten in Safari
  • Korrektur eines Problems, das auf einigen Macs Störungen bei der Audiowiedergabe verursachen konnte
  • Verbesserte Zuverlässigkeit beim Herstellen einer Verbindung zu einem Server über SMB2
  • Korrektur eines Problems, durch das VPN-Verbindungen unterbrochen werden konnten
  • Optimierte VoiceOver-Navigation in Mail und im Finder

Zudem stopf Apple mit diesem OS X Mavericks 10.9.2 Update eine SSL-Sicherheitslücke, die vor einigen Tagen bekannt geworden ist. Ein Neustart des Systems ist nach der Installation von OS X 10.9.2 erforderlich. In unserem Fall war der Download 460MB (MacBook Air 2013) groß.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.2 für alle Nutzer

Apple hat soeben nach der langandauernden Beta-Phase OS X 10.9.2 für alle Nutzer veröffentlicht. Das Softwareupdate bringt zahlreiche Verbesserungen in Bezug auf Stabilität und Sicherheit mit, wie den Release-Notes zu entnehmen ist.

Bildschirmfoto 2014 02 25 um 19.14.05 Apple veröffentlicht OS X Mavericks 10.9.2 für alle Nutzer

OS X Mavericks 10.9.2 führt Sprachchats in Form von FaceTime-Audio ein. Die Funktion wurde bereits mit iOS 7 auf mobile Endgeräte gebracht und ist in der Nachrichten- sowie FaceTime-Applikation inkludiert. Ebenso lassen sich Kontakte in den beiden Apps blockieren, um unerwünschten Spam oder iMessages zu vermeiden.

Des Weiteren soll Apple den SSL-Bug, wie versprochen, behoben haben. Dies wird zwar mit keinem Wort in der Update-Beschreibung erwähnt, kann aber durch Nutzer, die die Aktualisierung geladen haben, bestätigt werden.

Die Aktualisierung ist im Mac App Store verfügbar. Danke an die Tippgeber!

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelblick | Kolumne #2: Das Glas, aus dem wir sind

Es ist schon eigenartig, dass es manchmal eine ganze Generation überdauert, bis ein Fehler erkannt wird. Liegt es daran, dass uns die Konsequenzen nicht bewusst sind? Oder schlimmer noch; wir nicht wollen, dass sie uns bewusst werden? Sie uns völlig egal sind? Schon in der Schule wurde ein jeder von uns mit dem Satz Geschichte wiederholt sich konfrontiert. Längst sind wir zu dem gläsernen Kunden geworden, vor dem zu werden wir uns immer fürchteten. Die mediale Aufmerksamkeit des...

Apfelblick | Kolumne #2: Das Glas, aus dem wir sind
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Produktion startet schon 9 Monate vor Release

Foxconn Arbeiter

Vielfach wurde vermutet, dass Apple seine Produkte eher kurzfristig produziert und sich in dieser Hinsicht immer etwas “stresst”, um ja nicht zu viele Geheimnisse zu früh preiszugeben. Laut neuen Informationen ist dies aber nicht der Fall und Apple beginnt schon gut 9 Monate vor dem eigentlichen Release die unterschiedlichen Komponenten in Fertigung zu geben. Apple startet hier meistens mit dem Prozessor und den Bauteilen, die sehr lange in der Entwicklung benötigen. Zwar werden die Bauteile nur in kleinen Massen bestellt, dennoch arbeitet man schon parallel daran, die Fertigungsstraßen auf das neue Produkt zu optimieren.

Finale kommt 2 Monate vor Release
Nachdem alle Komponenten abgesegnet worden sind und auch alle Designelemente besprochen worden sind, bekommt beispielsweise das Team rund um das iPhone gut 1-2 Monate vor dem Release das Gerät das erste Mal zu Gesicht. Nun muss es schnell gehen und die letzten Fehler müssen ausgebügelt werden, da das Gerät dann schon in die Produktion überlaufen muss. Somit haben die Entwickler nur sehr wenig Zeit, um sich das Smartphone komplett anzusehen. Erst dann bekommen die Fertiger alle Informationen und wir erhalten dann die ersten Fotos zB aus den Foxconn-Werken und die Gerüchteküche beginnt zu brodeln.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

UHR-Warlords: Rundenbasiertes Strategie- und Kampfspiel mit Anleihen an Mittelerde

Die Orks und Uruk-hais aus den „Herr der Ringe“-Filmen sind sicher den meisten Usern bekannt. Mit ganz ähnlichen Figuren kann man sich in UHR-Warlords nun strategisch auseinandersetzen. 

UHR-WarlordsUHR-Warlords (App Store-Link) ist eine reine iPad-App, die derzeit zum Preis von 5,99 Euro im deutschen App Store erstanden werden kann. Das 139 MB große Game liegt momentan nur in englischer Sprache vor und wurde am 18. Februar dieses Jahres erstmalig im App Store veröffentlicht. Installiert werden kann UHR-Warlords auf allen iPads ab iOS 6.0.

Der Einstieg in das Spiel wird dem neuen Nutzer sehr einfach gemacht, da die Entwickler von Turbo Tape Games ein ausführliches Tutorial voranstellen, in dem die wichtigsten Spielschritte und Funktionen von UHR-Warlords beschrieben werden. Der Neu-Gamer kann nach den Beschreibungen die ersten Bewegungen der eigenen Figuren ausführen und lernt einiges über ihre Vor- und Nachteile, Kräfte und Fortbewegungs-Mechanismen. 

Wie in der Überschrift schon erwähnt, handelt es sich bei UHR-Warlords um ein rundenbasiertes, auch „turn-by-turn“ genanntes Strategiespiel, in dem auf einem Schachbrett-ähnlichen Spielfeld durch taktisch kluge Einsätze von eigenen Kämpfern die gegnerischen Kämpfer und ihre Festung eingenommen werden sollen. Gespielt werden kann UHR-Warlords dabei nicht nur in einem Single-Modus gegen eine künstliche Intelligenz, sondern auch in einem über das Game Center organisierten Online-Multiplayer-Kampf gegen zufällig ausgewählte Gegner. Wer lieber lokal gegen Freunde antreten will, findet außerdem eine Pass-and-Play-Option, bei dem das Gerät einfach für den nächsten Zug weitergereicht wird.

Die Strategie spielt bei UHR-Warlords eine enorm große Rolle: Egal, für welchen Kämpfer als Anführer man sich entscheidet – es gibt fantastisch klingende Namen wie Hornar, Kriegh, Wanihr oder Arghan – ist es von großer Bedeutung, die vorhandenen Mittel und Kämpfer geschickt einzusetzen. Neben acht verschiedenen Kreaturen, darunter ein Zauberer, ein Assassine, ein Riese und ein Scharmane, verfügt man auch über zwei besondere Fähigkeiten, die nur in einem bestimmten Umfang während jeder Partie genutzt werden dürfen – so unter anderem Lavaströme oder auch Blitze. Jede Bewegung eines Kriegers, die auf dem Spielbrett erfolgt, verbraucht außerdem wichtige UHR-Punkte, so dass ihre Fortbewegung gezielt und präzise sein muss, um den Gegnern Schaden zuzufügen. Maximal dürfen sechs Kämpfer der eigenen Gruppe auf dem Spielfeld stehen. Verloren ist eine Partie dann, wenn alle Lebenspunkte der eigenen Formation, die standardmäßig bei 10 liegt, aufgebraucht sind.

Gespielt wird wechselseitig mit einfachen Touch- und Wischgesten auf dem Screen des iPads bei gleichzeitiger Untermalung mit dramatisch-düsterer Musik. Krieger werden beispielsweise einfach auf ein entsprechendes Feld auf dem Spielbrett gezogen und können von dort aus weiter ihres Weges gehen. Die möglichen Richtungen und Aktionen werden beim nächsten Zug angezeigt, wenn der Kämpfer angetippt wird. Hat man seine maximale Anzahl an Zügen ausgeschöpft, wird ein Button am unteren linken Bildrand gedrückt, der dem Gegner das Signal gibt, seinen nächsten Zug auszuführen.

Wer sich UHR-Warlords auf sein iPad lädt, sollte neben einigermaßen vorhandenen Englischkenntnissen daher auch jede Menge taktisches Geschick und Begeisterung für strategische Spiele mitbringen. Sicher ist der Kaufpreis mit 5,99 Euro nicht gerade ein Schnäppchen, dafür bekommt man allerdings auch sehr ansprechende und gestochen scharfe Grafiken sowie ein völlig von In-App-Käufen verschontes Spiel.

Der Artikel UHR-Warlords: Rundenbasiertes Strategie- und Kampfspiel mit Anleihen an Mittelerde erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Die erste iPhone-Keynote als Animation

iphone-keynote-animiertDie Marketingfirma Easy Explain Video hat einen kleinen Clip produziert, welches die Keynote zum ersten iPhone im Jahr 2007 animiert darstellt.  http://youtu.be/SBVs7xag_LI
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mit Text Here auf iPad und iPhone schnell und einfach Fotos mit Texten ergänzen

Text Here IconDie gerade kostenlose Universal-App Text Here – Create Funny PIctures with Photo Caption erlaubt Dir, auf iPhone, iPod Touch und iPad Texte in Sprechblasen oder Gedankenblasen oder Feldern hinzuzufügen. Das kann man natürlich nutzen, um Bilder lustig zu machen, aber es ist auch vorstellbar, dass man mit der App etwas fotografiert und dann Anmerkungen zum Foto-Objekt macht.

Ein gutes Beispiel ist das rechte Bild von den Screenshots, wo am Beispiel eines Bildes von einem Schuhgeschäft Verbesserungsvorschläge für die Dekoration und Ausstattung gemacht werden. Man kann dazu die Elemente Kreis und Pfeil mit den Fingern auf dem Bild frei positionieren und auch in Größe und Ausrichtung ändern. Das geht ganz schnell und spart eventuell mühevolle Erklärungen.

Was in der App noch fehlt, sind verschiedene Schriften und Farben. Zum schnellen Bearbeiten leistet die App aber gute Arbeit.

Text Here – Create Funny PIctures with Photo Caption läuft auf iPhone, iPod Touch und iPad ab iOS 5.0 oder neuer. Die App belegt 11,9 MB Speicherplatz, ist in englischer Sprache und kostet normalerweise 89 Cent.

Mit Text Here kann man nicht nur Comic-artige Bilder erstellen, die App lässt sich auch im beruflichen Umfeld gut einsetzen. Man kann damit etwas per Foto dokumentieren und kommentieren.

Mit Text Here kann man nicht nur Comic-artige Bilder erstellen, die App lässt sich auch im beruflichen Umfeld gut einsetzen. Man kann damit etwas per Foto dokumentieren und kommentieren.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tricks fürs iPhone Pro: Lohnt der Kauf der App?

Lohnen sich 1,79 Euro für eine App, die Euch Tricks zum iPhone zeigen will? Wir haben es getestet.

Kurz gesagt findet ihr in der App Tricks fürs iPhone (Pro) zahlreiche kleine Hilfen, wie Ihr Euer iPhone noch besser nutzen könnt, aber ist das 1,79 Euro wert? Ein kleines Beispiel zur Erklärung der App: Dass Ihr am iPhone beim Bilder mit der Lauter-Taste den Auslöser betätigen könnt, weiß jeder.  Und das klappt natürlich auch gleichermaßen mit dem Headset. Auch hier betätigt die Lauter-Taste den Auslöser. 

Tricks fuers iPHone Pro Screen1

Noch ein Beispiel aus der App: Im Internet kursieren jeden Menge Tricks zum Thema Akkuladezeit, auch hier will euch die App zeigen, dass Ihr während des Ladevorgangs die Hälfte der Zeit sparen könnt, wenn ihr den Flugmodus einschaltet. (Gähn). Ob das klappt, könnt Ihr gern ausprobieren. Wir verraten es Euch: nein, die Zeitersparnis liegt unter 10 Prozent. Kurzum: Die meisten Tricks könnt Ihr durch einfache Recherche bei Google oder als iTopnews-Leser gratis nachlesen.

Tricks fuers iPHone Pro Screen2

Was vielleicht nicht jeder weiß ist, dass man einmal gekaufte Apps auch auf mehreren iPhones installieren kann! Ihr fragt Euch wie? Die App verrät Euch diesen Trick. Ihr müsst Euch einfach auf den besagten iPhones mit Eurer Apple ID anmelden und die gewünschte App herunterladen und installieren, danach könnt Ihr Eure ID wieder von dem iPhone löschen – die neuinstallierte App lässt sich trotzdem benutzen. Einzig die Updates lassen sich nicht automatisch und ohne ID installieren, das ist der einzige Haken. Fazit: Viele überraschende Tipps haben wir in dieser App nicht entdecken können. Ein Programm für Neueinsteiger und Anfänger ist die App allemal…

Tricks fürs iPhone (Pro) Tricks fürs iPhone (Pro)
(66)
1,79 € (iPhone, 30 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kurios: Flappy Bird-Roboter und Miley Cyrus-Edition

Kein Spiel sorgte bislang für mehr Aufsehen, als das mobile Geschicklichkeitsspiel Flappy Bird. Erst wurde das Spiel aus den App-Stores entfernt, dann werden iPhones samt installiertem Spiel für überhöhte Preise bei eBay vertickt und letzte Woche machte ein Start-Up-Unternehmen auf sich aufmerksam, welches die Bewerber für einen Job nach ihren Flappy Bird-Skills bewertet. Aber wer die Asiaten kennt, der weiß, dass man immer noch eine Schippe drauflegen kann. Chinesische Entwickler haben einen Roboter gebaut, der mittels einer Webcam, einem alten Laufwerk und einem Stylus arbeitet. Mit der Konstruktion, die im übrigen binnen vier Tagen gebaut wurde, schafft es die künstliche Intelligenz bis Level 150. Für einen Menschen kaum machbar.

Flying Cyrus

Und noch eine Meldung macht die Runde: Angelehnt an den US-Star Miley Cyrus und ihrem Musikvideo “Wrecking Ball”, gibt es mittlerweile einen weiteren Klon im App-Store bzw. Google Play-Store. Dort muss man keinen Vogel an Rohren vorbei lenken, sondern das Konterfei der amerikanischen Sängerin. Die Rohre werden dabei durch Abrissbirnen (engl. Wrecking Ball) ersetzt. Mal schauen, wie lange diese doch recht geschmacklose App in den Stores verbleibt.

Flying Cyrus - Wrecking Ball
Preis: Kostenlos

[via Chip]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPad Air inmitten der Android-Konkurrenz zum besten Tablet gekürt

iconÜber diese Auszeichnung wird man sich in Cupertino besonders freuen: Das iPad Air wurde auf dem von Android-Geräten dominierten Mobile World Congress zum besten Tablet gekürt. Die Preisrichter lobten neben der Leistung und dem Design des Geräts insbesondere auch die große Auswahl an für das iPad optimierten Apps: The iPad Air packs [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple zertifiziert “iBeacons”

Der iPhone-Hersteller hat angeblich Spezifikationen zu der Bluetooth-Technik enthüllt. Dritt-Hersteller können ihre Geräte zur Verwendung der Bezeichnung iBeacon zertifizieren lassen – den Begriff will der iPhone-Hersteller als Marke schützen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone-Hörgerät, Sportschau für iOS 7, ein Steve Jobs-Video und mehr

mooniPhone-Hörgerät ReSound LiNX Der dänische Hörgeräte-Fertiger GN ReSound bereitet die Markteinführung des ersten “Made for iPhone”-zertifizierten Hörgerätes ReSound LiNX vor. Das bereits im Rahmen der 58. EUHA Hörgeräte-Messe vorgestellte Hörgerät – ifun.de berichtete im Oktober – soll in Kombination mit einer iPhone-Applikation zur Fernsteuerung ausgeliefert werden und [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gear 2: Samsung präsentiert nach nur sechs Monaten den Smart-Watch-Nachfolger

Noch bevor Apple überhaupt über seine Pläne für eine iWatch öffentlich spricht, stellt Samsung nur sechs Monate nach der Galaxy Gear bereits die Nachfolger vor. Das Galaxy wurde aus dem Namen gestrichen und so hören die beiden vorgestellten Smart-Watches auf den Namen Gear 2 und Gear 2 Neo. Gestrichen wurde außerdem Android, das Betriebssystem der ersten Galaxy Gear. Stattdessen setzt Samsung bei den neuen Modellen auf Tizen, einem auf Linux basierenden Betriebssystem, an dem Samsung maßgeblich...

Gear 2: Samsung präsentiert nach nur sechs Monaten den Smart-Watch-Nachfolger
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple mit neuer Display-Technologie bei iPhone 6?

iphone6_NWE_martinhajek_1-640x480

Erneut gibt es neue Gerüchte rund um das kommende iPhone 6 von Apple und die damit verbundenen technischen Bauteile. So will das Forbes-Magazin nun in Erfahrung gebracht haben, dass Apple auf eine komplett neue Display-Technologie setzen wird, um sich in diesem Bereich von der Konkurrenz abzuheben. Das Zauberwort in diesem Bereich heißt “Quantenpunkt-Display”. Dieses soll bereits bei einem Produkt von Amazon zum Einsatz kommen und eine deutlich bessere Bildqualität bieten als ein OLED-Display, welches bei vergleichbaren Produkten im Einsatz ist.

Smartphones schon Mitte des Jahres
Der größte Hersteller von Quanten-Displays hat bereits jetzt schon verlauten lassen, dass einige Smartphone-Hersteller schon dabei sind, ihre Produkte auf die neuen Display-Formen umzustellen und es werde sogar Mitte des Jahres 2014 ein Gerät mit diesem Display auf den Markt kommen. Eine Kooperation mit Apple wollte man aber nicht kommentieren und lässt diesen Punkt offen. Somit ist es unklar wo Apple steht! Wahrscheinlich wären aber nicht nur wir begeistert, wenn Apple solch ein Gerät präsentieren würde.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im MacAppStore am 25.2.14

Dienstprogramme

Compare Folders Compare Folders
Preis: Kostenlos
PDF Suite Lite PDF Suite Lite
Preis: Kostenlos
watermark PRO watermark PRO
Preis: Kostenlos
The Archive Browser The Archive Browser
Preis: „3,99$“ 1,79 €
DwellClick DwellClick
Preis: „15,99$“ 1,79 €

Foto & Video

Resize Lite Resize Lite
Preis: Kostenlos
Batch Image Resizer Lite Batch Image Resizer Lite
Preis: Kostenlos

Musik

Midi Mock Midi Mock
Preis: Kostenlos

Entwickler-Tools

Sip Sip
Preis: Kostenlos

Spiele

Jelly Plane Jelly Plane
Preis: Kostenlos
Die App wurde nicht im Store gefunden. :-( #wpappbox
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pulsmesser? Beim iPhone seit Jahren an Bord

Wahrscheinlich hat es sich bereits zu euch rumgesprochen, am gestrigen Abend hat Samsung sein neues Flaggschiff Samsung Galaxy S5 vorgestellt. Dabei sprach der Hersteller unter anderem über den integrierten Fingerabdrucksensor im Homebutton sowie über den Pulsmesser auf der Rückseite des Gerätes.

heart_rate_monitor_app

Einen Fingerabdrucksensor hat Apple bereits beim iPhone 5S in komfortabler Art und Weise implementiert und der Pulsmesser ist eigentlich auch ein alter Hut. Samsung stellt den Pulsmesser als besonderes Features heraus, welches die Gesundheitsinitiative des Unternehmens untermauern soll.

Wusstet ihr, dass das Pulsmessen mit dem iPhone bereits seit Jahren über die integrierte Kamera möglich ist? Im App Store tummeln sich bereits zahlreiche Apps, die dies unterstützen. So z.B. Herzfrequenzmesser: messen und verfolgen Sie ihre Pulsfrequenz, Instant Heart Rate – Heart Rate Monitor by Azumio oder Runtastic Heart Rate Pro & Pulsmessung.

Die Funktionsweise der Apps ist identisch mit der Funktionsweise beim Galaxy S5. Der Finger des Anwenders wird auf einen Sensor gelegt und verweilt dort ein paar Sekunden. Es ist gut möglich, dass der Sensor beim Galaxy S5 etwas akkurater ist, die iPhone Apps bieten allerdings eine sehr genaue Messung. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

GEMA gegen YouTube: Sperrtafeln laut LG München rechtswidrig

iconDer Streit zwischen YouTube und der GEMA nimmt kein Ende. Weiterhin lässt sich von Deutschland aus nur ein Teil des auf Googles Videoportal verfügbaren Musikangebots abrufen. Etliche Videos, beispielsweise Nirvanas „Smells Like Teen Spirit“, bleiben mit dem bekannten Hinweis auf die laut Google von der GEMA nicht [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC: Kooperation mit E-Plus: WhatsApp wird Mobilfunkanbieter

WhatsApp

Auf dem Netz des Düsseldorfer Mobilfunkers will WhatsApp ein eigenes Angebot realisieren und reiht sich damit in die Riege der hierzulande zahlreichen virtuellen Netzbetreiber ein. Es soll bald soweit sein.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bug Heroes 2: Strategie, Spaß und Action [VIDEO]

Diese kleinen Tiere mögen es gar nicht, wenn ihnen jemand ihr Essen wegnimmt. In Bug Heroes 2 verteidigt Ihr es.

Das neue witzige Game – ein Mix aus Strategie und Action – ist universal, Ihr bildet in den Missionen immer Teams aus zwei Käfern. Anfangs ist Eure Auswahl dabei noch sehr begrenzt, aber nach und nach schaltet Ihr alle 25 Figuren frei. Das Hauptziel der Missionen ist es, Euer Essen zu beschützen und neues zu beschaffen. Dabei seid Ihr aber nicht die einzigen – auch Kakerlaken und anderes Ungeziefer hat Hunger. Zum Glück seid Ihr nicht ohne Waffen.

Bug Heroes 2 Screen1

Bug Heroes 2 Screen2

Jeder Eurer 25 Käfer versteht sich nämlich auf andere Angriffe. Es empfiehlt sich, diese klug zu kombinieren, um später auch gut durch die Level zu kommen. Während Ihr kämpft, steigt Ihr auch im Level auf. Dann lassen sich neue Fähigkeiten erlernen oder bereits bestehende verbessern. Mit gefundenen Rohstoffen lassen sich später auch Türme zur Verteidigung Eurer Vorräte bauen. Außerdem solltet Ihr immer ein Auge auf Eure Lebenspunkte haben. Neben dem Singeplayer-Modus dürft Ihr auch im Multiplayer-Modus gegen andere Spieler spielen. (ab iPhone 4, ab iOS 5.0, englisch)

Bug Heroes 2 Bug Heroes 2
(45)
0,89 € (uni, 388 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lokalzeitung veröffentlicht Details zur Kindheit von Tim Cook

Eine lokale Zeitung aus Alabama hat nun einen Bericht veröffentlicht, indem Einzelheiten aus dem Leben des Apple CEOs Tim Cook beschrieben werden. So befragten die Journalisten unter anderem ehemalige Lehrer, Freunde sowie die Eltern von Tim Cook.

Tim Cook

Im Jahr 1971 zog die 5-köpfige Familie Cook in den Ort Robertsdale im US-Bundesstaat Alabama. Damals war Tim Cook elf Jahre alt. Cook hat zwei Brüder. Der ältere Gerald Cook arbeitet für die US-Steuerbehörde IRS. Der jüngere Michael ist bei der US Air Force tätig. Lehrer haben Tim Cook als einen sehr hart arbeitenden und fleißigen Schüler beschrieben, der keineswegs als ein „Nerd“ bezeichnet werden konnte. Vielmehr war Tim Cook als Jugendlicher eine Person, der gerne in Gesellschaft und Bestandteil eines Freundeskreises war.

Beeindruckende Schullaufbahn

Nach seinem High School-Abschluss wechselte Tim Cook zur Auburn University, was bereits geplant hatte, als er nur sieben Jahre alt war. Dies bestätigte die Mutter des Apple-Chefs. Nach diesem Aufenthalt schrieb sich Tim Cook an der renommierten Duke University ein. Als Student arbeitete er bereits für das Unternehmen IBM. Danach war Cook zudem bei Compaq tätig, ehe er 1998 zu Apple wechselte. Seit dem Abtritt von Steve Jobs bekleidet Tim Cook den Posten als CEO. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Saphirglas-Fabrik in Arizona produziert ab zweiter Jahreshälfte in großen Mengen für Apple

Aus dem Quartalsbericht von GT Advanced Technologies, Apples Partner zur Fertigung von Bauteilen aus Saphirglas, gehen einige interessante Informationen hervor. Bekanntlich investierte Apple in die Fertigungsanlagen und soll sich fast die gesamte Produktion der kommenden drei Jahre gesichert haben. Im abgelaufenen Quartal gingen die Umsätze von GT Advanced Technologies erheblich zurück - der G ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ticker: Adobe-Software zum Sonderpreis; Erweiterung für "Rome: Total War"

Adobe-Software zum Sonderpreis - Amazon bietet das Bundle bestehend aus der Bildbearbeitung Photoshop Elements 12 und der Videobearbeitungssoftware Premiere Elements 12 derzeit für nur 70,35 statt 148,75 Euro an (DV

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose SIM-Karten: Günstiger ins Kino, Notfall-Handy & im Ausland surfen

Aktuell locken o2 und Telekom mit kostenlosen Prepaid-SIMs. Auch für das Ausland haben wir einen Tipp auf Lager.

Telekom kostenlose Xtra CardWofür man eine kostenlose Prepaid-SIM-Karte benötigt, wenn man schon mit seinem iPhone telefoniert, surft und ins Internet geht? Es gibt einige gute Argumente, den besten davon liefert aktuell wohl o2 – der Mobilfunkanbieter bietet seinen Kunden immer wieder spannende Aktionen rund um Konzerte oder den nächsten Kinobesuch.

Für alle, die bisher kein o2-Kunde sind, bietet sich die Prepaid-Karte (zum Angebot) an, die man noch bis zum 13. März kostenlos bestellen kann. Das beste Beispiel ist wohl der günstige Kino-Besuch: Für über 100 Kinos (Übersicht) kann man sich jeden Donnerstag ab 10:00 Uhr Gutschein-Codes für einen Kino-Besuch zum halben Preis (ein Ticket bezahlen, zwei bekommen) sichern.

“o2 More” (zur Webseite) bietet auch viele andere spannende Aktionen, ein Blick lohnt sich auf jeden Fall. Wichtig: Damit die Prepaid-SIM-Karte nicht deaktiviert wird, sollte man jeden Monat rund fünf SMS versenden oder fünf Minuten telefonieren. Das kostet 45 Cent, die man mit einem Kino-Besuch locker wieder drin hat. Für die ersten zwei Monate reicht das Startguthaben in Höhe von 1 Euro locker aus.

Eine ähnliche SIM-Aktion gibt es derzeit bei der Telekom, dort gibt es die Xtra-Card zum Nulltarif (zum Angebot). Besondere Angebote verbindet die Telekom mit der SIM-Karte nicht, dafür darf man sich aber über das am besten ausgebaute Netz in Deutschland freuen – vielleicht eine praktische Sache für das Ersatz-Handy oder den alten Mobilfunk-Knochen, den die Kinder beim nächsten Ausflug zur Sicherheit mitnehmen können.

Prepaid-SIM-Karten sind übrigens auch im Urlaub eine praktische Sache. In vielen Ländern bieten nationale Anbieter passende Tarife, um mit dem iPhone oder iPad online gehen zu können, ohne horrende Roaming-Kosten zu bezahlen. Eine sehr gute – wenn auch englischsprachige – Übersicht über die verschiedenen Länder und Anbieter findet ihr auf dieser Webseite.

Der Artikel Kostenlose SIM-Karten: Günstiger ins Kino, Notfall-Handy & im Ausland surfen erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Disney startet Film-Dienst mit iTunes-Integration

Disney startet Film-Dienst mit iTunes-Integration

Bei Disneys neuem digitalem Video-Angebot "Disney Movies Anywhere" können Nutzer ihren iTunes-Store-Account verknüpfen. Erworbene Filme stehen dann in beiden Diensten zur Verfügung – bislang nur in den USA.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple aktualisiert Retail Store-Webseite mit iOS 7-Design

Apple hat nun die Rubrik „Apple Store“ auf der eigenen Webseite aktualisiert. Hierbei ist nun ein neues Design zu betrachten, das entfernt an iOS 7 erinnert. Auf dieser Seite werden des Weiteren alle Retail Stores von Apple angezeigt und mit einem Bild visualisiert.

Retail Store-Webseite

Die neue Optik sorgt für ein „flaches Design“, das sehr übersichtlich ist und vor allem mit vielen großen Fotos kombiniert wird. Die einzelnen Bilder und Themen werden zudem in einer Slideshow angezeigt.

Im Menü „Apple Store“ könnt Ihr euch bequem zu den Retail Stores von Apple informieren und feststellen, welche Services und Dienstleistungen hier für euch zur Verfügung stehen. Dies betrifft zum Beispiel die vielen verschiedenen Workshops und kostenlosen Programme für Kinder, die immer wieder in den Apple Retail Stores stattfinden und angeboten werden. Hier vermitteln die ausgebildeten Service-Mitarbeiter von Apple den Einstieg in iOS und OS X sowie die effiziente Arbeit mit dem OS und ausgewählten Programmen aus dem Portfolio des iPhone-Herstellers.

Im Fokus steht auch die Support-Abteilung Genius Bar in dieser besagten Rubrik. Hierbei könnt Ihr schnell und einfach einen Termin an der Apple Genius Bar vereinbaren und mit einem Mitarbeiter sprechen, um ein Problem zu klären.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Weitere Sicherheitslücken in iOS und OS X entdeckt

Es ist ja meistens so, dass sich Meldungen zu einem bestimmten Thema ballen, wenn es erst einmal losgetreten wurde. Das betrifft Gerüchte ebenso, wie Meldungen zu Sicherheitslücken. Und mit letzterem hat Apple derzeit wirklich stark zu kämpfen. Ausgelöst durch das Update auf iOS 7.0.6 welches einen TLS/SSL-Bug auf die Tagesordnung hievte, der sich nach wie vor auch in OS X Mavericks befindet, kommen derzeit immer weitere Details ans Licht. Aktuell haben die Sicherheitsforscher von FireEye eine neue Sicherheitslücke in iOS entdeckt, die es über eine manipulierte App ermöglicht, Nutzereingaben sowohl auf dem Display, als auch über die Hardware-Knöpfe des Geräts mitzuschneiden und an einen Remote-Server zu senden, während sie sich im Hintergrund befindet. Dabei wird eine Lücke im Multitasking von iOS ausgenutzt. Die Forscher haben hierzu eine Konzept-App, sowie Möglichkeiten entwickelt, diese an Apples Zulassungsprozess vorbei zu schmuggeln und im AppStore zu platzieren. Auch eine Deaktivierung der Hintergrundaktualisierung in iOS 7 verhindert nicht die Arbeit der App. Hierzu müsste sie manuell aus dem App-Switcher entfernt werden. FireEye hat Apple bereits vor der Veröffentlichung des Problems informiert und arbeitet mit Cupertino an einer Behebung. Es ist daher davon auszugehen, dass Apple das Problem in Kürze per iOS-Update beheben wird.

Und auch beim weiter oben angesprochenen TLS/SSL-Bug gibt es wenig erfreuliche Neuigkeiten. Während Mac-Nutzer weiter auf ein Update zur Behebung des Problems warten, ist es dem Sicherheitsexperten Aldo Cortesi gelungen, den gesamten SSL-Datentransfer inklusive Nutzernamen, Passwörtern, Schlüsselbund und Daten aus Kalendern durch ein Ausnutzen der Lücke mitzuschneiden. Angeblich sei dies ohne größeren Aufwand möglich, weswegen er glaubt, dass er nicht der Erste sei, dem dies gelingt. Ein korrigierendes Update sollte dementsprechend höchste Priorität in Cupertino haben.

Bis es soweit ist, sollten Mac-Nutzer vor allem in ungesicherten öffentlichen WLANs wie z.B. Hotspots in Cafés SSL-geschützte Verbindungen nicht mit dem Safari-Browser nutzen. Stattdessen sollten andere Browser mit einer eigenen Engine wie beispielsweise Chrome oder Firefox nutzen. Da auch andere Apps wie Mail, iMessage und Facetime von dem Problem betroffen sind, sollten diese in dem angesprochenen Szenario gar nicht verwendet werden. Alternativ bietet sich die Nutzung eines VPN-Tunnels an, durch den der gesamte Netzwerkverkehr geleitet wird. Im heimischen WPA-geschützten WLAN ist man indes sicher, solange sich hierin keine anderen Nutzer befinden, denen man nicht vertraut. Dies sollte allerdings ohnehin nie der Fall sein. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Im Live-Einsatz: So gravierend war bzw. ist Apples SSL-Schwachstelle

bugNur wenige Tage nach der fehlerbehebenden iOS-Aktualisierung auf Version 7.0.6 hat der Sicherheits-Experte Aldo Cortesi Apples SSL-Schwachstelle jetzt auf ihren effektiven Nutzen für Nachrichtendienste untersucht und beschreibt seine Analyse des seit rund zwei Jahren bestehenden System-Fehlers in diesem jetzt veröffentlichten Blog-Eintrag. Cortesi, der die Proxy-Software Mitmproxy für seine Versuche so [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Super Skyland – Knuffiges aber nicht immer ganz so leichtes Puzzle

Für ein kleines Plattformspiel ist immer ein wenig Zeit übrig. Ganz so klein ist es dann aber doch nicht. Auf der Suche nach einem hilflosen Teddy gibt es eine Menge Geister zu bekämpfen und Abenteuer zu bestehen. Von 5,99 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threes!: Hinter den Kulissen des App-Hits

Das Game Threes! haben wir Euch ja schon vorgestellt – jetzt gibt es interessante Infos der Entwickler.

Der Design-Prozess des Spiels lässt aufhorchen. Insgesamt wurden nämlich etwa 6 der 14 Monate, die die Entwicklung des Spiels gedauert hat, damit verbracht, das richtige Design zu finden. Es wurde mit Sushi, Atomen, Monstern und anderen Symbolen experimentiert, bis man sich schließlich auf die nun verwendeten Zahlen geeinigt hat.

Threes hinter den Kulissen

Dahinter liegt der Gedanke, dass dem Spieler das Game nicht zu einfach vorkommen sollte – um Nutzer länger daran zu binden. Auch die Personalisierung der Karten war wichtig, da ja fast jede der Nummern eine eigene Persönlichkeit hat. Bei Recode.net könnt Ihr außerdem noch ein paar Screenshots aus der Zeit der Entwicklung finden, die Veränderungen am Design gut aufzeigen.

Threes! Threes!
(890)
1,79 € (uni, 34 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Ausfall: Konkurrenz meldet starke Zuwächse

Nach dem stundenlangen Ausfall des Messenger-Dienstes WhatsApp am Wochenende konnte die Konkurrenz innerhalb kürzester Zeit sehr stark zulegen. Wie Konkurrent Telegram ((Url: https://itunes.apple.com/de/app/telegram-messenger/id686449807?mt=8&at=11lteS )) meldet, hatten sich innerhalb von 24 Stunden 5 Millionen neue Nutzer registriert. Auch Line ((Url: https://itunes.apple.com/de/app/line/id44 ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: Broadcom präsentiert 802.11ac WiFi-Chip, Imagination zeigt neue Grafikchips

Nach dem iPhone 5S ist vor dem iPhone 6. Apple intern laufen die Vorbereitungen auf die nächste iPhone Generation bereits auf Hochtouren und viele Entscheidungen hinsichtlich der Komponenten dürften bereits getroffen worden sein. Im Rahmen des Mobile World Congress 2014 in Barcelona haben Broadcom und Imagination Technologies neue Komponenten vorgestellt, die wahrscheinlich im iPhone 6 landen werden.

PowerVRgx6650

Anfang Februar wurde bekannt, dass Apple und Imagination Technologies ihre Grafikchip-Partnerschaft verlängert haben. Die jüngsten Produkte aus dem Hause Imagination Technologies gehören zur PowerVR Series6XT Familie. Das Vorzeigemodell ist der PowerVR GX6650 mit 192 Kernen, so Arstechnica. Ein Familienmitglied dürfte auch im kommenden iPhone 6 landen und die Grafikleistung erhöhen. Sollte Apple beim iPhone 6 tatsächlich auf ein größeres Display und mehr Pixel setzen, ist dies geboten.

Auch Broadcom hält Neuigkeiten zur MWC 2014 bereit. So hat das Unternehmen den ersten 5G WiFi (802.11ac) 2×2 MIMO SOC-Chip für Smarpthones vorgestellt. Der Broadcom BCM4354 SoC  ermöglicht es Herstellern eine schnellere WiFi-Übertragung in ihre Smartphones zu integrieren. Gleichzeitig wurde de Stromverbrauch um 25 Prozent zu den heute verwendeten Chips gesenkt. Bluetooth 4.1/BLE ist ebenso in diesem SOC enthalten.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PONS Englisch-Sprachkurs für Anfänger als neue Universal-App

iconMit der neuen Version 2.1 präsentiert sich der Sprachkurs Englisch lernen von PONS als Universal-App und lässt sich damit auf allen iOS-Geräten gleichermaßen nutzen. Zuvor war die sowohl für Anfänger als auch für Wiedereinsteiger geeignete App in getrennten Versionen für iPhone und iPad erhältlich. In 20 Lektionen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"Principia" neu im AppStore: das Spiel der (fast) unbegrenzten Möglichkeiten


Nachdem der Titel bereits seit einigen Monaten für Android verfügbar ist, hat es Principia (AppStore) von Bithack nun vor wenigen Stunden auch endlich ganz frisch in den AppStore geschafft. Der Titel ist der Nachfolger von "Apparatus", der vor einigen Jahren Android-exklusiv gut bei Usern und Presse ankam. Principia (AppStore) für iOS kann für 3,59€ aus dem AppStore geladen werden und ist lediglich knapp 14 Megabyte groß. Dafür bietet der Titel aber unzählige Möglichkeiten des Zeitvertreibs, die wir euch nun vorstellen wollen.

Principia (AppStore) ist prinzipiell ein Puzzlespiel, in dem der Spieler die Aufga weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X 10.9.2 könnte bald erscheinen

OS-X-Mavericks-logo

Laut neuesten Informationen rund um OS X 10.9.2 soll es mit der neuen Version des Betriebssystems nun endlich bald soweit sein. Einige Beta-Tester haben von Apple ein “PreRelease” der Software erhalten, um nochmals alle Funktionen wie zB FaceTime-Audio oder auch die Mail-Problematik zu testen und freizugeben. Somit dürfen wir davon ausgehen, dass Apple bereits Anfang März die neue Version für alle Geräte bereitstellen wird. Ob es einen Bug-Fix für das SSL-Problem geben wird, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden. Es wird aber vermutet, dass Apple dies entweder nachreichen wird, ein separates Update dafür eingespielt wird.

osx-140224

Dies Woche vielleicht noch möglich
Es könnte sogar sein, dass Apple OS X 10.9.2 bereits diese Woche zur Verfügung stellt, da das Unternehmen das Sicherheitsproblem sicherlich so schnell wie möglich beheben möchte. Aber auch für viele Mail-Nutzer wäre dies natürlich ein Segen, da auch die Mail-Problematik dadurch gelöst werden soll. Viele warten auf das Update und wir können nur sagen, dass es bald soweit sein wird.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hausmittel gegen Kinderkrankheiten – 130 einfache Tipps für mehr als 70 Beschwerden

Kinder werden meist häufiger krank als Erwachsene. Dabei machen sich Eltern schnell sorgen und wollen zusätzlich zu den Medikamenten, die der Arzt verschreibt, etwas für das Wohl der Kleinen tun. In der heute kostenlosen App gibt es mehr als 130 Tipps für über 70 Beschwerden. Von 2,69 EUR auf 0,00 EUR reduziert
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach Facebook Übernahme: Whatsapp gewinnt 15 Mio neue User

whatsapp-ios7-iphone-2 #1 von Kommentar

Kaum ein anderes Thema beherrschte die Medien in den letzten Tagen so sehr wir die Übernahme von Whatsapp durch Facebook. Auch wurden Stimmen laut, man wollen/ sollle sich von der neuen Zuckerberg-Tochter abwenden und stattdessen auf sichere(re) Dienste wie Threema oder Telegram wechseln. Beide genannten Dienste verzeichneten binnen kürzester Zeit einen enormen Zuwachs von Usern (und den daraus resultierenden Serverüberlastungen). Doch die viel größere Überraschung findet man bei Whatsapp selber: Statt dem prognostizierten Rückgang der aktiven User, konnte der Dienst in KW9 465 Millionen aktive Nutzer verzeichnen – das sind (knapp) 15 Millionen mehr als in KW8. Aber ist das wirklich eine Überraschung?

Die Antwort ist einfach: Nö. Threema und Co. sind (noch) sicherer, vielleicht ja auch zuverlässiger. Aber was fast jeder in den letzten Tagen vergessen hat, ist warum eigentlich so viele Menschen Whatsapp nutzen und es auch weiterhin tun werden. Sicherheitslücken hin oder her. Blicken wir zurück in die Anfangstage von der Messenger-Dienste für mobile Geräte: Die Auswahl war groß, es gab keinen richtigen Marktführer. Aber alle Messenger hatten eines gemeinsam: Sie verlangten vom User, sich für den jeweiligen Dienst zu registrieren. Ein Konto anzulegen. Whatsapp hingegen nicht, erforderlich war bloß die eigene Handynummer. Das wars. Und hier liegt auch der Schlüssel zum Erfolg: Die Bequemlichkeit. Beziehungsweise die Faulheit der Nutzer.

Alex Olma beschreibt das Ganze so:

Die Technik-Presse sitzt nicht selten dem Irrglauben auf, dass sich das beste System (mit den meisten Features) durchsetzt. (…) Die Empörung der Übernahme von Whatsapp ist daher eigentlich nur der Frust, sich mit den eigenen Kommunikationsgewohnheiten auseinandersetzen zu müssen.

Denn sehen wir es mal realistisch: (Fast) niemand wird zu Threema wechseln weil die Applikation mehr Sicherheit und Features bietet. Niemals (jedenfalls nicht in absehbarer Zeit) wird die Whatsapp Konkurrenz Dimensionen von ihrem Marktführer erreichen. Jedenfalls nicht solange die User weiterhin versuchen alle Konversationen mit Kontakten über einen einzigen Messenger zu führen und es aus Faulheit ablehnen, Alternativen auszuprobieren. Und was bringt es schon Whatsapp den Rücken zu kehren aber dafür weiterhin bei Facebook, Instagram und Co. angemeldet zu sein?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: BlackPhone von Geeksphone und Silent Circle im Hands-On (Video)

Klicken Sie auf die Grafik für eine grössere Ansicht

Name:	151224d1393313301-blackphone.jpg
Hits:	1508
Grösse:	37.0 KB
ID:	151254 Das Schweizer Smartphone BlackPhone (wir berichteten), welches mit einem besonders [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sportschau-App wird modern, aber immer noch keine iPad-Version

Die Sportschau-App wurde heute einem ausführlichen Update unterzogen – jetzt vermissen wir nur noch eine Anpassung für das iPad.

Sportschau-App für iPhoneSportbegeistertere Gebührenzahler und die, die es werden wollen, dürfen sich über eine neue Version der Sportschau-App (App Store-Link) für das iPhone freuen. Die App des WDR wurde optisch an iOS 7 angepasst. Was ich allerdings viel wichtiger finde: Endlich sind alle Buttons und Logos für das Retina-Display optimiert – das war mehr als überfällig.

In der Sportschau-App ist ab sofort weiß die dominierende Farbe, daneben hat man sich für die bekannten schlanken Design-Elemente entschieden. Auch aus funktionaler Sicht hat sich einiges getan. Unter anderem kann man Ergebnisse und Tabellen nun schneller öffnen und einen Lieblingsverein einrichten, um alle Berichte, Videos und Audio-Inhalte gesammelt auf einen Blick aufrufen zu können.

Keine Sportschau-App für das iPad in Sicht

Eine Sache vermisse ich aber weiterhin: Eine Umsetzung für das iPad. Dort wäre die Sportschau-App mit dem breit gefächerten Themenspektrum sicherlich auch eine Empfehlung. Kurz vor den Olympischen Spielen konnte man das Icon der App in einem Werbetrailer auf einem iPad sehen, im App Store fehlt von einer iPad-Version leider immer noch jede Spur.

Auf dem iPhone bleibt die Sportschau aber weiter eine Empfehlung. Schade nur, dass die Entwicklung für rudimentäre Dinge wie Multitasking-Unterstützung oder eben die Retina-Grafiken so lange dauern. Das liegt aber wohl auch daran, dass hinter dem Projekt keine freien Entwickler, sondern eben ein mit Gebühren finanzierter Fernsehsender sitzt. Wir haben trotzdem mal beim WDR nachgefragt, wie es mit einer Umsetzung der Sportschau-App für das iPad aussieht, und werden euch informieren, sobald Neuigkeiten vorliegen. Mittlerweile haben wir eine leider negative Antwort erhalten: “Eine iPad-Variante der Sportschau-App ist bis auf weiteres nicht vorgesehen.”

Der Artikel Sportschau-App wird modern, aber immer noch keine iPad-Version erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Quer durchs Netz: Youtube und die GEMA, iPhone misst Pulsfrequenz und mehr

Wir haben uns Quer im Netz umgeschaut und legen hier drei Nachrichten für euch ab, von denen ihr gehört haben solltet.

Facebook beendet Mail-Debakel.

Die @facebook.com E-Mail Adressen waren nie wirklich der Hit. Kaum einer hat das Angebot genutzt, weshalb sich der blaue Riese nun entschloss, den Dienst einzustellen. Der hauseigene Mail-Service wurde im November 2010 gestartet, konnte sich aber nie bei der Mehrheit der Nutzer einnisten und wurde auch kaum von Facebook gewartet. Es fehlte schlicht an Funktionen.

E-Mails werden künftig an die im Netzwerk angegebene Hauptadresse weitergeleitet.

GEMA-Sperrtafeln sind rechtswidrig.

In einem Urteil des Landesgericht München haben die Geschworenen heute entschieden, dass die auf dem obigen Screenshot angebildeten Sperrtafeln auf Youtube rechtswidrig sind. Der darauf platzierte Text rücke die GEMA, so lautet die Begründung sinngemäß, in ein falsches Licht. Durch die Verwendung der Sperrtafeln würde die GEMA herabgewürdigt und angeschwärzt, begründet das Gericht weiter. Denn es ist nicht die Verwertungsgesellschaft selber, die für die Sperrungen der Videos verantwortlich ist, da YouTube genau das bereits vorwegnimmt.

Doch bevor jetzt der große Jubel ausbricht: Das bedeutet nicht das Ende der Sperrtafel. Die Sperrtafel wird von Google lediglich umgestaltet bzw. umgeschrieben. Das Urteil ist Stand jetzt aber noch nicht rechtskräftig.

Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA, über die Entscheidung des Gerichts:

Seit fast 3 Jahren führt YouTube die Öffentlichkeit mit diesen Sperrtafeln in die Irre und beeinflusst rechtswidrig die öffentliche Meinungsbildung einseitig zu Lasten der GEMA. YouTube stellt sich einerseits auf den Standpunkt, keine Lizenz und damit keine Rechte für die Videos zu benötigen. Andererseits sollen laut der Sperrtafel die Videos gerade aufgrund der unterbliebenen Rechteeinräumung nicht zu sehen sein. Diesen Widerspruch hat das Gericht erkannt und das Verhalten von YouTube als unzulässig eingestuft. Die Entscheidung ist ein wichtiges und positives Signal [...].

Mit dem iPhone den Puls messen…

Ja, es geht – sogar recht gut. Während das Galaxy S5 mit einem Infrarotsensor (sicherlich bessere) Ergebnisse erzielt, nutzen diese iOS-Apps die Kamera des iPhones, um die Herzfrequenz zu bestimmen. Sie funktionieren alle nach demselben Muster: Der User legt seinen Finger in einem gut durchleuchteten Raum (oder bei aktiviertem Blitzlicht) leicht auf die Kamera-Linse des iPhones und wartet einige Sekunden. Die App bestimmt nun anhand der Durchblutung die Pulsfrequenz. Dabei ist die Genauigkeit der Messungen schon ziemlich beeindruckend. Zu medizinischen Zwecken sollte man den Alternativsensor – ebenso wie den von Samsung – dennoch nicht verwenden. Dann zur Sicherheit lieber einen Arzt konsultieren:

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

"goto fail": Demo-Exploit für SSL-Schwachstelle in iOS und OS X

Demo-Exploit für SSL-Schwachstelle in iOS und OS X

Der Sicherheitsforscher Aldo Cortesi hat sein Tool mitmproxy angepasst, um den verschlüsselten Datenverkehr von ungepatchten iOS-Geräten und Macs mit OS X 10.9 Mavericks mitzuschneiden. Fast alles lasse sich mitlesen, so Cortesi.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

App des Tages: Upword Notes kurz zum Startpreis

Mit unserer App des Tages Upword Notes schreibt Ihr flexible Notizen und Erinnerungen, die via Dropbox in der Cloud gesichert und synchronisiert werden.

Die dank Flat-Design und vielen farbigen Themes übersichtliche und zugleich enorm personalisierbare Notiz-App eignet sich hervorragend zum schnellen Aufschreiben von Gedanken, Erstellen von ungeordneten Listen und Verwalten von Erinnerungen. Dank Ordner-Struktur der Notizen bzw. nach Fälligkeitsdatum sortierten Erinnerungen kommt Ihr über das Menü schnell zum gewünschten Ziel. 

upwordnotes_1

Besonders ist Upword Notes in dreierlei Hinsicht: Zum einen könnt Ihr im Notiz-Editor erstellte Listen mit Wisch-Gesten vollenden. Ein Wisch nach rechts hakt ein Element ab, einmal nach links gewischt und ein Element ist rot markiert und mit Ausrufezeichen versehen — perfekt für Einkaufslisten oder Projekt-Planungen. Des weiteren könnt Ihr Erinnerungen mit einem Tipp erstellen und ihnen über ein toll gestaltetes Piktogramm-Menü verschiedenste Fälligkeitszeiten (in drei Stunden, morgen, Montag etc.) zuweisen. 

upwordnotes_2

Die dritte nennenswerte Funktion der App ist das Cloud-Backup via Dropbox, welches Eure Notizen auf allen Geräten im Sync hält. Auf iPads und Macs, für die es (noch) keine Version von Upword Notes gibt, sind die Notizen in Form einer editierbaren Textdatei zu sehen. All diese Funktionen machen die momentan zum vergünstigten Einführungspreis erhältliche App zu einem recht speziellen, aber aufgrund der vielen Funktionen und des tollen UI-Designs durchaus ernstzunehmenden Mitstreiter im Bereich Notiz-Apps für das iPhone. (ab iOS 7.0, ab iPhone 4, englisch)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp soll künftig auch Telefonie-Funktion bieten

whatsapp-messenger-iosWhatsApp weiß sich derzeit offenbar im Gespräch zu halten. Nachdem die Übernahme des Dienstes durch Facebook für satte 19 Milliarden Dollar bekannt geworden ist, macht man nun erneut mit der Ankündigung einer Telefonie-Funktion von sich reden. So soll man dann über WhatsApp nicht nur kostenlos Nachrichten versenden, sondern auch telefonieren können. iPhone- und Android Device-Nutzer [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iTunes Film der Woche: Dead Man Down

Der neue «Film der Woche» im Schweizer iTunes Store heisst «Dead Man Down». Der Film mit Colin Farrell, Noomi Rapace und Terrence Howard stammt aus dem Jahr 2013. Der Film hat eine Altersbeschränkung von 16 Jahren. In der Internet Movie Database kommt der Film aktuell mit rund 38’780 Stimmen auf ein Rating von 6.5/10.

Victor (Colin Farrell) ist die rechte Hand von Unterweltboss Alphonse (Terrence Howard). Dessen Gangmitglieder werden systematisch von einem Unbekannten umgebracht, der seine Taten mit höhnischen Drohbriefen begleitet. Darcy, Victors Freund und ebenfalls Angestellter von Alphonse, ist vom Gedanken besessen den Killer ausfindig zu machen und so in Alphonses Gunst und innerhalb der Organisation aufzusteigen. Derweilen lernt Victor Beatrice (Noomi Rapace) kennen, eine mysteriöse Französin, die mit ihrer Mutter, Valentine, im Hochhaus gegenüber lebt. Er fühlt sich zu ihr hingezogen, findet jedoch bald heraus, dass sie nicht die Frau ist, die sie zu sein scheint. Beatrice ist das Opfer eines Verbrechens - sie ist auf Rache aus und benötigt dazu Victors Hilfe. Aber auch Beatrice findet schnell heraus, das Victor nicht der ist, für den sie ihn gehalten hat. Victor will sich für den einige Jahre zurückliegenden Tod seiner Frau und seiner jungen Tochter rächen. Die geteilte Suche nach Vergeltung führt zu einer intensiven Beziehung zwischen den beiden zutiefst verletzten Menschen, und sie begeben sich auf einen gewalttätigen wie erlösenden Rachefeldzug. DEAD MAN DOWN: ein packender Actionthriller, in der Unterwelt von New York City spielend!

Film-Beschreibung aus dem iTunes Store

Als «Film der Woche» kann der Film für aktuell CHF 1.50 (oder CHF 1.50 in HD) gemietet werden. Kaufpreis: CHF 10.00 oder CHF 13.00 in HD.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im iTunes Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 4% Provision!

Trailer zu «Dead Man Down»
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Threema mit massivem Nutzer-Zuwachs – WhatsApp und E-Plus kooperieren

threemathumbNach wie vor kommen die mobilen Messenger nicht aus den Schlagzeilen. Threema, die verschlüsselte WhatsApp-Alternative aus der Schweiz, bedient inzwischen 7 mal so viele Nutzer wie vor der WhatsApp-Übernahme durch Facebook. Cartoon-Kommentar: ruthe.de ifun.de gegenüber bestätigt das Threema-Team den Run auf das eigene [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off LinkOptimizer

LinkOptimizer is a solution for Adobe InDesign that works with Photoshop to reduce linked image sizes, perform image adjustments, convert file formats, and more — essentially reducing your processing time and costs dramatically!”

Purchase for $129.97 (normally $259.95) at BitsDuJour

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OX Drive

OX Drive ist eine Erweiterung zur OX App Suite. Sie benötigen daher einen gültigen Account für die OX App Suite.

Der OX Drive-Client erlaubt das Speichern und Freigeben Ihrer Fotos, Dateien, Dokumente und Videos. Greifen Sie von Ihrem Rechner, iPhone, iPad oder von der OX App Suite auf beliebige Ihrer in OX Drive gespeicherten Dateien zu.

Funktionen:

  • Zugriff auf all Ihre Dokumente, Fotos und Videos von jedem beliebigen Gerät
  • Automatische Synchronisation von Fotos zwischen Ihrem Desktop und OX Drive
  • Freigabe von Fotos, Dateien und Dokumenten per E-Mail
  • Teilen von Dateien auf Twitter, Facebook und anderen sozialen Netzwerken
  • Synchronisation von Dateien mit Ihrem Desktop zur Bearbeitung
  • Rücksynchronisation von bearbeiteten Dateien auf Ihr Gerät
  • Lokales Speichern von Favoriten
  • Benachrichtigung bei Dateiänderungen
Download @
Mac App Store
Entwickler: Open-Xchange Inc.
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Dating Lanzelot

Dating Lanzelot
Oliver Rihs

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 9,99 €

Genre: Comedy

Der schüchterne Lanzelot (Peter Weiss) schafft es einfach nicht, Frauen kennenzulernen. Sein einsames Leben nimmt eine radikale Wendung, als ihm sein Mitbewohner Milan (Manuel Cortez) ein Internet-Dating-Profil einrichtet und auch aktiv betreut. Lanzelot wird plötzlich mit Dates überschüttet, doch seine Begegnungen mit dem schönen Geschlecht verlaufen verheerend - er begegnet einem Panoptikum neurotischer Großstadt-Singles und wird auf seiner Suche nach Liebe für fragwürdige Sex-Fantasien benutzt, eingesperrt, bloßgestellt, verwechselt und betrogen. Ob es Lanzelot jemals gelingt ein Herz zu erobern?

© 2011 EuroVideo Bildprogramm GmbH.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 13 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Mac-Client für Instant-Messaging-Netzwerk Telegram (Update)

Die Übernahme von WhatsApp durch Facebook löste nicht nur eine grundsätzliche Diskussion über Messaging-Dienste aus, sondern rückte auch WhatsApp-Konkurrenten in den Vordergrund.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Messaging: Neue Open-Source-Alternative zu WhatsApp und Co

TextSecure kommuniziert auch ohne SMS

Die zweite Auflage des Krypto-Messengers TextSecure könnte das sein, wonach aktuell viele suchen: Eine komfortable Kurznachrichten-App mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, deren Quellcode komplett offen liegt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lesenswert: Tim Cooks Jugend in Alabama

Seit über zwei Jahren ist Tim Cook mittlerweile CEO bei Apple. Zuvor vertrat er Steve Jobs bereits mehrmals in dessen krankheitsbedingten Auszeiten. Als Chef von Apple steht Tim Cook zwangsläufig im Fokus der Öffentlichkeit und Medien. Besonders viel ist zur Person Tim Cook allerdings nicht bekannt.

cook_jugend1

Eine in Alabama ansässige Zeitung berichtet nun über das Leben und die Jugend von Tim Cook. In jedem Fall ein lesenswerter Artikel, um ein wenig mehr über den Menschen Tim Cook zu erfahren. Die Menschen in Robertsdale, die Stadt in der Cook aufwuchs, sind stolz auf ihren bekanntesten Sohn.

cook_jugend2

1971 ließen sich Geraldine und Don Cook mit ihren drei Söhnen in Robertsdale nieder. Ein Örtchen mit gerade mal 2.300 Einwohnern. Tim war der zweitälteste Sohn der Cooks. Alle drei Jungs arbeiteten während der Schulzeit in Teilzeit-Jobs, Tim trug z.B. Zeitung aus, arbeitete in einem Restaurant und in einem Drogeriemarkt.

cook_jugend3

Schon immer war es Tim Cooks Wunsch an der Universität von Ausburn zu studieren, diesen Wunsch erfüllte er sich auch. Seine Lehrer beschreiben ihn als angenehm, zuverlässig und gewissenhaft. Cook war ein überdurchschnittlich guter Schüler. Vor seiner Zeit bei Apple arbeitete Cook unter anderem bei Compaq und IBM.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Charts-Check (iPad): Was taugen die Top-10 aus dem App Store? (KW9.14)

Wir nutzen den Dienstag für einen erneuten Charts-Check. Diesmal haben wir die Top 10 der meistverkauften iPads-Apps unter die Lupe genommen.

Charts-Check

Platz 1 – The Inner World: Erst kürzlich hat The Inner World ein Update mit neuen Inhalten bekommen, auch die Preisreduzierung auf 89 Cent hat das Spiel an die Spitze der Charts katapultiert. Es handelt sich um ein tolles Point-and-Click-Game mit tollen Grafiken, Sounds und Interaktionsmöglichkeiten. Die Universal-App für iPhone und iPad bekommt zur Zeit alle fünf Sterne. (Universal, 89 Cent, zum Bericht)

Platz 2 – Tengami: Auch wenn Tengami 4,49 Euro kostet, hat sich das Spiel seit wenigen Tagen in den Top 10 festgesetzt. Die einzelnen Szenen und Rätsel sind im Stil eines japanischen Pop-up-Buches gehalten, das man immer wieder eindrucksvoll mit den eigenen Fingern umblättern kann. Keine In-App-Käufe, keine Werbung und eine komplette deutsche Lokalisierung rechtfertigen den eher hohen Kaufpreis auf jeden Fall. Wir hoffen allerdings, dass der Umfang noch ein wenig ausgebaut wird. (Universal, 4,49 Euro, zum Bericht)

Platz 3 – The Room Two: 1738 Bewertungen und alle fünf Sterne – das spricht für sich. Seit dem Start ist The Room Two nicht mehr wegzudenken. Als Spieler befindet man sich in einem sehr düsterem Raum und muss in diverse Objekte untersuchen, einsammeln und verwenden. Wichtige Hinweise sollten gesammelt werden, um im späteren Spielverlauf nicht in eine Sackgasse zu gelangen. Ein einfach geniales Rätsel-Spiel. (Universal, 2,69 Euro, zum Bericht)

Platz 4 – TV Deutschland: Auch wenn Apple die ersten Betrüger-Apps aus dem Store genommen hat, ist TV Deutschland weiterhin verfügbar. Die App suggeriert den Empfang von deutschen TV-Sendern, allerdings gibt es neben Eurosport eigentlich keine Sender. Lasst die Finger von dieser App – das ist Betrug.

Platz 5 – Gangstar Vegas: Das mit nur drei Sternen bewertete Spiel von Gameloft ist aktuell für nur 89 Cent zu haben. Der Action-Kracher lässt Erinnerungen von GTA wach werden, die Umsetzung finden wir dennoch gelungen. Mit dem letzten Update gab es sogar gleich zwölf neue Missionen und neun neue Fahrzeuge. (Universal, 89 Cent, zum Bericht)

Platz 6 – Bug Heroes 2: Vor wenigen Stunden haben wir euch Bug Heroes 2 schon ausführlich vorgestellt. Auch in Version 2 gilt es mit diversen Helden angreifende Insekten zu vernichten. Dazu stehen 25 Helden und eine Vielzahl an Gegner zur Verfügung. Dieser Titel bietet für Extras und Power-Ups zusätzliche In-App-Käufe, die im späteren Verlauf essentiell werden könnten. (Universal, 89 Cent, zum Bericht)

Platz 7 – Minecraft Pocket Edition: Das Spiel hält sich schon seit vielen Wochen in den Top 10. In Minecraft können wirklich tolle Kunstwerke entstehen. Es gilt Rohstoffe abzubauen und an anderer Stelle wieder einzusetzen. Insgesamt gibt es 36 verschiedene Arten von Blöcke, die man in seiner eigenen Pixel-Welt unterbringen kann. Muss man mögen. (Universal, 5,99 Euro)

Platz 8 – The Room: The Room Two haben wir oben ja schon überdurchschnittlich gelobt. Die erste Version ist ebenfalls zu empfehlen und kostet nur 89 Cent. Wer sich einen ersten Eindruck über das Spielprinzip verschaffen möchte, kann natürlich erst in das günstige The Room blicken. (iPad, 89 Cent, zum Bericht)

Platz 9 – Threes!: Das 1,79 Euro teure Threes! ist seit dem Start ein absoluter Top-Titel. Das Puzzle-Spiel rund um die Zahl 3 wartet mit einem einfachen Prinzip auf, das Gameplay ist hingegen alles andere als einfach. Der gewisse Suchtfaktor ist vorhanden. Alle Puzzle- und Logik-Fans müssen sich Threes! ansehen. (Universal, 1,79 Euro, zum Bericht)

Platz 10 – Dr. Pandas Restaurant 2: Auch die Kinder können mit dem iPad viel Spaß haben. Die optimierte Applikation “Dr. Pandas Restaurant 2″ vermitteln den Kids wichtige Informationen rund um die Themen Backen, Kochen und Braten. Dabei muss man natürlich auch selbst zum Messer oder Kochlöffel greifen, wobei fast alle Arbeitsschritte über Gesten gesteuert werden. (Universal, 2,69 Euro, zum Bericht)

Welche der zehn Apps habt ihr selbst gekauft und benutzt? Teilt eure Erfahrungen, Meinungen und Fragen einfach in den Kommentaren mit der Community. Stand der Daten: 25. Februar, 12:00 Uhr.

Der Artikel Charts-Check (iPad): Was taugen die Top-10 aus dem App Store? (KW9.14) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Lightning-Zubehör

iGadget-Tipp: Lightning-Zubehör ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Diverses Lightning-Zubehör – z.B. Kabel und Adapter – zu extrem günstigen Preisen.

Die China-Clone sollen Tests zufolge sehr gut funktionieren.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

iPhone 6: Release mit Quantum Dot-Bildschirm?

iphone-5s-iphone-6-vergleichGerüchte bezüglich eines größeren Displays beim iPhone 6 und dem Einsatz von Saphirglas bei diesem hat es bereits zahlreiche gegeben. Ein neues Gerücht bezieht sich jetzt zur Abwechslung mal auf die Technologie dahinter. So soll der Bildschirm der kommenden iPhone-Generation nämlich auf der Quantum Dot-Technik basieren. Diese Technologie kommt aktuell bereits beim Kindle Fire HDX [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple will diskriminierendes Gesetz verhindern

Im US-Bundesstaat Arizona steht die Entscheidung über ein umstrittenes Gesetz bevor, das es unter dem Aspekt der Religionsfreiheit erlaubt, Geschäfte und Dienste mit jeder beliebigen Person abzulehnen. Kritiker wenden ein, dass das Gesetz die Diskriminierung von Homosexuellen vorantreibe. Apple hat sich nun zusammen mit u.a. American Airlines sowie den Marriott Hotels gegen den sogenannten Bil ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfache Gleichungen schnell in Spotlight berechnen

Mithilfe der Rechner-App können nicht nur einfache Aufgaben, sondern auch komplizierte Gleichungen gelöst werden, vorausgesetzt der wissenschaftliche Rechner ist aktiviert. Besonders einfache Gleichungen können wiederum direkt mit Spotlight ausgerechnet werden.Um Spotlight aufzurufen, die systemweite Suche von OS X, genügt ein Klick auf das Lupen-Symbol am oberen rechten Bildschirmrand oder aber die Tastenkombination [cmd]+[Leertaste]. Anschließend können Sie direkt lostippen, beispielsweise 16*27 oder (16/9)*1024. (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30 Seconds To Mars im Apple Store Berlin

In schöner Regelmäßigkeit finden im Apple Store am Kurfürstendamm in Berlin Events statt. Konzerte so renommierter Künstler wie „30STM“ sind aber selbst in Apples Hauptstadt-Filiale keine Selbstverständlichkeit. Entsprechend hoch waren die Erwartungen.Die Band um Frontmann Jared Leto, der nicht als Aushängeschild der Alternativ-Rock-Kombo verstanden werden möchte, ist derzeit auf großer Welttournee und macht für zwei Konzerte in Deutschland halt. Am 26. Februar spielen sie in Hannover, am heutigen Mittwoch in Berlin. Anlässlich des Stops in der Bundeshauptstadt, fand sich die Truppe für ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Windows auf dem Mac: Parallels Desktop 9 Vollversion mit 6-Bonus-Apps im Paket

iconParallels bietet noch bis morgen die Vollversion von Parallels Desktop 9 zusammen mit sechs weiteren Mac-Anwendungen zum Sonderpreis an. Für 79,99 Euro bekommt ihr neben der Virtualisierungssoftware unter anderem die Kennwortverwaltung 1Password und den Menüleistenkalender Fantastical mit im Paket. Parallels Desktop bildet die Basis für die Installation von [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Status: Wir sind dann mal in Druck!

Wir produzieren das Kempener Stadtmagazin “Kempen Kompakt” und senden eine kleine Vorschau der Märzausgabe direkt aus der Produktion.
Wer genau hinsieht erkennt sofort, dass Lukas Lang ein Thema dieser Ausgabe sein wird.

Wir wünschen schon jetzt viel Spaß beim lesen.

47Design Lukas Lang

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sony Xperia Z2 vorgestellt

sony-xperia-z2Im Rahmen des MWC 2014 in Barcelona erblickt derzeit das ein oder andere neue Smartphone das Licht der Welt. So haben wir bereits vom neuen Samsung Galaxy S5 berichtet und möchten nun einen Artikel über das ebenfalls frisch präsentierte Sony Xperia Z2 folgen lassen. Das Device kann sich unserer Meinung nach nämlich ebenfalls absolut sehen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Nach WhatsApp-Deal: Telegram mit täglich 5 Millionen neuen Nutzern

mzl.qrowsbef

Spätestens seit Facebooks Übernahme und dem WhatsApp Server-Totalausfall am Wochenende suchen sich viele User neue und zudem sichere Alternativen.

Bereits letzte Woche haben wir euch schon die App Threema vorgestellt. Aber auch Telegram Messenger gehört mit zu den aufstrebenden Messenger-Diensten. Die Nutzerzahlen steigen rasant.  Schlägt jetzt die Stunde der WhatsApp-Alternativen? Telegram belegt in 48 Ländern Platz 1 der Download-Charts. 5 Millionen User kommen täglich hinzu.

Am Samstag kam es dabei zum Höhepunkt:  Pro Sekunde über 100 neue Registrierungen. Auch hier mussten die Server für einige Zeit aussteigen. Sie waren überlastet. Niemand hat mit solch einem rasanten Anstieg gerechnet. Das Team um die Brüdern Nikolai und Pawel Durow versprachen aber Besserung, damit dies in Zukunft nicht mehr passiert.

Übrigens: Die beiden Russen sind auch Gründer des meistgenutzten russischen soziale Netzwerk Vk.com.

Telegram Messenger Telegram Messenger
Preis: Kostenlos

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bis 2015 – EU plant Ende von Roaming-Gebühren

Der 15. Dezember steht aktuell in der Diskussion und wird als Stichtag für die Abschaffung von Roaming-Gebühren angesehen. Mit einbegriffen sind Gebühren für SMS, Telefonate und mobile Daten innerhalb der EU.

Bildschirmfoto 2014 02 25 um 15.19.13 Bis 2015 EU plant Ende von Roaming Gebühren

Während ursprünglich das Jahr 2016 angestrebt wurde, ist jetzt der 15. Dezember 2015 ins Auge gefasst. Das Argument, welches für die Verfassung der EU-Papiere eingebracht wurde, beruft sich der Tatsache, dass in jedem europäischen Land, in dem man sich mit seinem Smartphone aufhält, überall die gleiche Gebühr gezahlt werden sollte, die auch daheim zu Buche schlägt.

Um die Übersichtlichkeit der Kosten für Mobilfunknetz-Nutzer im Rahmen zu halten, soll demnach bis 2015 die Extragebühr für die Internetnutzung im EU-Ausland entfallen. Sofern alle EU-Länder damit einverstanden sind, nimmt die neue Regelung auch Gestalt an. Widerstand sei jedoch mit den verschiedenen Providern zu rechnen, die nach Umsetzung der Richtlinie keine Zusatzgelder mehr erwarten können.

[Bild: Vasya Kobelev / Shutterstock]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

So öffnen Sie den wissenschaftlichen Taschenrechner in OS X

OS X enthält bereits seit Urzeiten die Taschenrechner-App, mit der sich Lösungen nach den vier Grundrechenarten lösen lassen. Doch selbst kompliziertere Rechenaufgaben können mit der Rechner-App gelöst werden. Doch dazu muss der wissenschaftliche Rechner erst einmal aktiviert werden.Die Schaltfläche zur Aktivierung des wissenschaftlichen Taschenrechners findet sich allerdings nicht direkt auf der Benutzeroberfläche der App, sondern im Menü Darstellung. Neben dem wissenschaftlichen Rechner lässt sich an dieser Stelle auch der programmierbare Taschenrechner einschalten.  (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung legt mit Gear 2 nach!

Nun wird es für Apple allmählich Zeit mit dem Release der iWatch, denn Samsung hat gerade mit der Gear 2 bereits die 2. Smartwatch nachgelegt. Von außen ist es eher ein kleines Facelift, das die Watch etwas schmaler erscheinen lässt. Die Kamera ist nun nicht mehr im Armband, sondern am Displayrand. 4 Gigabyte internen Speicher […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tower-Defense-Titel "Warhammer 40,000: Storm of Vengeance" erscheint in gut einem Monat im AppStore


Einen kleinen Ausblick auf den März: Eutechnyx hat angekündigt, das ihr Ende 2013 angekündigtes Strategiespiel Warhammer 40,000: Storm of Vengeance am 27. März diesen Jahres im AppStore erscheinen. Der Preis wird bei 4,49€ liegen.

Passend zur Verkündung des Releasetermins hat Eutechnyx auch einen Trailer zum Spiel veröffentlicht, den wir euch unten eingebunden haben. Dieser gibt einen ersten Ausblick auf das neue Spiel im "Warhammer 40k"-Universum von Games Workshop. Der Titel ist ein Tower-Defense-Strategiespiel mit linienbasiertem Aufbau, also ähnlich wie im Kultspiel Plants vs. Zombies (AppStore) . Nur das hier keine Zombies und Pflanzen für Verteidigung und Angriff aufs Schlachtfeld geschickt werden, sondern Space Marine weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5 mit 16 GB hat nur 7,86 GB Speicher

Eine interessante Zahl zum neuen Samsung Galaxy S5: Es hat 16 GB Speicher – aber in Wirklichkeit nur 7 GB.

Das 16-GB-Modell hat bereits soviel Software vorinstalliert, dass nach dem Einrichten für den User nur noch exakt 7,86 GB Speicher übrig bleiben. Weniger als die Hälfte der offiziellen Speicherkapazität. Kein guter Wert, selbst wenn sich das S5 mit einer Micro SD aufrüsten lässt. Aber da ist klar: Auf der Karte läuft der zusätzliche Content ja lange nicht so schnell, als wenn er auf dem Gerät selbst laufen würde.

s5

Hier noch spannende Vergleichszahlen: Das iPhone 5S kommt mit 16 GB und 12,20 GB tatsächlichem Speicher. Das iPhone 5C wiederum bringt es in der 16-GB-Variante immerhin auf 12,6 GB freien Speicher. Und Microsoft schafft es sogar noch, die schlechten S5-Werte zu toppen: Das Microsoft Surface wird offiziell mit 64 GB ausgeliefert, der freie Speicher: weniger als 23 GB! 

Als Zusatz-Lektüre zum Thema empfehlen wir diese Grafik.

Samsung S5 Farben

(via AndroidCentral)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pocket Informant: Update für die mächtige Kalender-App und Aufgabenverwaltung

iconDer inzwischen auch schon ein paar Jahre für iOS verfügbare Pocket Informant stammt von der vor mehr als 14 Jahren auf dem Pocket PC gestarteten, gleichnamigen Kalender-App und Aufgabenverwaltung ab und erfreut sich einer treuen Anhängerschar. Ihre Herkunft sieht man der App zwar immer noch ein wenig an, mit [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apfelnews Wochenrückblick: iPhone 6, iWatch und WhatsApp

Mit etwas Verspätung wollen wir uns an dieser Stelle wieder den Geschehnissen rund um Apple aus der letzten Woche widmen. Allerdings gab es in den letzten Tagen viel Gesprächsstoff, der nur bedingt mit Apple zu tun hat und dennoch an dieser Stelle erwähnt werden sollte. Allem voran natürlich die Übernahme von WhatsApp durch Facebook. Außerdem hat das iPhone 5s mit dem Samsung Galaxy S5 seit gestern wieder einen harten Konkurrenten. Aber natürlich haben wir auch wieder genug über Apple zu erzählen. So verdichtet sich die Gerüchteküche rund um Apples nächstes iPhone weiter. Und auch über die iWatch wurde geredet in der letzten Woche. Aber wie immer: Schön der Reihe nach.

iPhone 6

Apples iPhone muss sich warm anziehen. Denn mit dem Samsung Galaxy S5 schickt der Elektronikkonzern aus Korea erneut ein starkes Pferd ins Rennen. Aber dazu später mehr.

Momentan wird in Sachen iPhone 6 vor allem die Displaygröße diskutiert. Das mag zwar ein recht dröges Thema sein, aber zum einen hat es gegenüber dem, was man sonst so an Spekulationen hört, den Vorteil, dass eine Veränderung durchaus realistisch erscheint, und zum anderen sorgt die Displaygröße des iPhones schon seit Langem für Gesprächsstoff.

Die Geister scheiden sich. Die eine Seite war schon beim Größenzuwachs vom iPhone 4S auf das iPhone 5 verärgert. Größer soll es nun auf keinen Fall werden. Die andere Seite würde ein iPhone 6 im “Phablet-Format” begrüßen.

Die Tendenz geht momentan scheinbar in Richtung eines deutlich größeren iPhones. Es wird weiterhin die Theorie vertreten, dass Apple in diesem Jahr zwei verschiedene iPhone-Modelle auf den Markt bringen wird. Aber auch das kleinste davon soll größer als das iPhone 5s werden. Die Gerüchteküche spricht momentan von einem iPhone mit einem 4,7 Zoll Display und einem mimt 5,6 Zoll Bildschirmdiagonale. Teilweise wird aber behauptet, dass das 5,7 Zoll Modell nicht als “iPhone” geführt werden wird, sondern einen anderen Namen erhält.

Kurzzeitig für Aufsehen sorgte auch die Meldung, dass Apple sich vermutlich für den A8-Chip von Samsung als Zulieferer trennen wird. Das würde bedeuten, dass der Prozessor für das nächste iPhone allein aus den Werken von TSMC stammen könnte.

Apropos zwei iPhone-Modelle: Erinnert sich eigentlich noch jemand an das iPhone 5c? Okay, zugegeben: So weit sind wir noch nicht. Aber das iPhone aus Plastik erfreut sich wohl auch weiterhin nicht gerade großer Beliebtheit. Ein guter Grund für Apple, das iPhone 5c nicht fortzusetzen und stattdessen mit den beiden neuen iPhone-Modellen wieder andere Wege zu gehen. Ob es aber so kommt, werden wir wohl erst im September erfahren.

iWatch

Die iWatch ist auch weiterhin ein viel diskutiertes Thema im Appleversum. In der neuesten Meldung wird behauptet, dass das chinesische Unternehmen TPK flexible Displays für Apples Smartwatch zur Verfügung stellen werde. Das wäre zwar ein wünschenswertes Feature der iWatch, erscheint aber beim momentanen technologischen Entwicklungsstand eher unrealistisch bzw. schlicht zu teuer.

Apple gerät auch so langsam unter Zugzwang. Die Smartwatch aus dem Hause Samsung – die Samsung Galaxy Gear – ist inzwischen schon in der zweiten Generation. Na gut, wahrscheinlich setzt das Apple nicht wirklich unter Zugzwang, aber auf jeden Fall gibt es den Apple-Bashern das Argument “Samsung hatte das fast zwei Jahre früher”.

Interessanter wird wahrscheinlich die Frage, was früher auf den Markt kommt: Die schon seit Ewigkeiten angekündigte iWatch oder die Smartwatch von Google, von der wir heute in einem aktuellen Gerücht erst zum zweiten Mal gelesen haben. Wetten werden angenommen.

Die WhatsApp-Übernahme

Dass wir einen ganzen Abschnitt im Wochenrückblick einem Thema widmen, das kaum etwas mit Apple zu tun hat, ist ungewöhnlich. Allerdings gibt es 16 (bzw. 19) Milliarden guter Gründe, warum wir mit dieser Gewohnheit heute mal brechen sollten. So viel hat es sich Mark Zuckerbergs Konzern Facebook kosten lassen, den Messaging-Service WhatsApp aufzukaufen. Die Nachricht schlug am vergangenen Wochenende ein wie eine Bombe und wird auch weiterhin noch unvermindert diskutiert.

Was ändert sich nun für den User? Die Antwort: Äußerlich nicht viel. Allerdings muss jedem klar sein, dass er mit seinem WhatsApp Account nun das datenhungrige Maul von Facebook füttert. Ob man das möchte, bleibt jedem selber überlassen.

Über den Deal gefreut haben sich jedenfalls nicht nur WhatsApp und Facebook. Die Nachrichten-App Threema, die die Nachrichten zwischen ihren Usern verschlüsselt, konnte in kürzester Zeit ihrer User-Anzahl verdoppeln.

Facebook war übrigens nicht das einzige Unternehmen, das Interesse an WhatsApp hatte. Angeblich hat der Suchmaschinengigant Google 10 Milliarden Dollar geboten.

Scheinbar haben die WhatsApp miteinander so kräftig gefeiert, dass ihre App am Samstag Nachmittag mit ihnen zusammen ein paar Stunden ausfiel. Es ging gar nichts mehr. Ein Umstand, der den ein oder anderen dann möglicherweise gänzlich von einem Wechsel überzeugt hat. Am darauffolgenden Tag kündigte man dann an, dass es 2014 noch ein Sprachtelefonie-Feature für WhatsApp geben wird.

Eine Verbindung zwischen dem Deal mit Facebook und Apple gibt es dann aber doch. In einem der zahlreichen Firmenprofile von WhatsApp, die kurz nach der Bekanntgabe der Übernahme von diversen Publikationen veröffentlicht wurden, findet sich der Hinweis, dass WhatsApp ohne eine bestimmte Entscheidung Apples heute wohl nicht das wäre, was es ist.

Mobile World Congress 2014

Samsung Galaxy S5

Auch wenn Apple nicht auf dem Mobile World Congress in Barcelona vertreten ist, hat die Veranstaltung dennoch ein paar Worte an dieser Stelle verdient.

Begonnen hat das Event am Montag, und es wird noch die ganze Woche andauern. Eines der Highlights bekamen die Besucher bereits gestern zu sehen: Samsung stellte mit dem Samsung Galaxy S5 das neue Flaggschiff des Unternehmens vor. Die Highlights sind unter anderem ein Fingerabdrucksensor, ein Pulsmesser und ein wasser- und staubgeschütztes Gehäuse. Wie es sich gegen die Konkurrenz aus dem Hause Apple schlagen wird, wird sich wohl erst wirklich beantworten lassen, wenn das S5 auf dem Markt ist. Neben dem Galaxy S5 stellte Samsung auf dem MWC auch die Samsung Gear Fit vor.

Neben den neuesten Smartphone-Modellen wird der MWC vor allem vom Thema 5G beherrscht. Die Technologie ist aber noch nicht einmal weit genug definiert, als dass man sagen könnte, wie der nächste Schritt in der Netztechnologie genau aussehen wird.

Was sonst noch geschah

Apple hat in der vergangenen Woche überraschend das Update auf iOS 7.0.6 vorgestellt. Wie sich später herausstellte, wurde mit diesem Update eine substantielle Sicherheitslücke in dem System geschlossen. Diese Lücke ist auch in Apples Desktop-System OS X vorhanden und dort auch noch nicht geschlossen.

Auch Apple hat in der letzten Woche eine Akquisition getätigt, die allerdings wegen des WhatsApp-Deals bisher kaum Beachtung fand: Das Unternehmen kaufte die Firma Burstly, die unter anderem eine Betatest-Plattform für Apps betreibt. Außerdem wurde in den letzten Tagen bekannt, dass der Jailbreak-Hacker Winocm zu Apple wechselt.

Ebenfalls in die Kategorie Wirtschaft passt die Meldung, dass Apple angeblich daran interessiert ist, den Elektroautohersteller Tesla zu übernehmen. Der Tesla-CEO Elon Musk bestätigte, dass er sich bereits im Frühjahr 2013 mit Apple-Vertretern traf. Über den Zweck des Zusammentreffens ist jedoch nichts bekannt, die Übernahme ist reine Spekulation.

Apple konnte in den letzten Tagen auch ein paar statistische Erfolgsmeldungen ansammeln. Die Marke Apple ist zum dritten Mal in Folge die wertvollste Marke der Welt, und der Konzern Apple ist inzwischen der fünftgrößte Smartphone-Hersteller in China.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzte Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPicVoicer (Movie Maker, Video-Editor & Diashow) PRO

iPicVoicer ( Movie Maker , Video-Editor & Diashow ) PRO ist eine App , die Ihre Bilder und Ihre Stimme vereint und schaffen beste Video aus ihnen heraus , was Sie am besten können auch auf Social Media wie Facebook, Twitter und auch über E-Mail teilen.

Features:

  • iPicVoicer PRO ist die einzigartige Anwendung, die Benutzer, um ihre Fotos die von der Foto-Bibliothek oder Benutzer holen können auch neue Foto zu machen von der Kamera ermöglichen. Hier bieten auch die Möglichkeit, kurze Sprachnachricht , die Sie mit dem ausgewählten Foto kombinieren und machen ein schönes Video.
  • Sie können unbegrenzt Fotos / Bilder auswählen und dann kombinieren Sie Ihre aufgezeichneten Audio- , um eine kurze Sprachnachricht zu machen , und es wird als Diashow mit Sound wie pro Ihre Wahl.
  • iPicVoicer PRO erlaubt dem Anwender, die Diashow Video, das gemeinsam genutzt werden können oder Vorschau später bei Bedarf speichern.
  • Außerdem bieten Möglichkeit, bereits erstellte Diashow Videos anzuzeigen.
  • Es bietet die Möglichkeit, / share erstellte Video mit Freunden via E-Mail, Facebook oder Twitter zu senden.
  • Speichern von Videos in Ihrem iPhone -Foto-Album .
  • Keine Werbung in diesem PRO-Version .
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer WLAN-Repeater von AVM

Der Hardwarehersteller AVM hat einen neuen Repeater zur Erhöhung der Reichweite von WLAN-Netzwerken auf den Markt gebracht. Der "Fritz!WLAN Repeater 450E" ist mit den WLAN-Standards 802.11b/g/n kompatibel und unterstützt das 2,4-GHz-Frequenzband.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 8 Konzept: Kontrollzentrum und Multitasking in einem

iOS
Was Apple für iOS 8 im petto hat wissen wir nicht. Bestimmt werden sich ein paar Elemente welche mit iOS 7 eingeführt wurden ändern. Verbesserungen und Neuerungen sollten dabei nicht zu kurz kommen. Es wird gemunkelt, dass Apple mit iOS…

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs Statue für Hauptquartier in Cupertino ausgewählt

Am gestrigen Montag wäre Apple Mitbegründer Steve Jobs 59 Jahre alt geworden. Ruhe in Frieden Steve. Bereits zu Lebzeiten wurden Jobs diverse Ehrungen zu Teil, aber auch seit seinem Tod Ende 2011 erhielt Jobs verschiedene Auszeichnungen (posthum).

jobs_statue

So erhielt Jobs z.B. im vergangenen Jahr den Disney Legends Award, ein Jahr zuvor wurde Jobs posthum mit dem Grammy ausgezeichnet. Nun soll Jobs die nächste Ehre zu Teil werden. Eine Statue auf dem Gelände des Apple Hauptquartiers soll an den Mitbegründer erinnern.

Apple Verantwortliche haben die hier gezeigte Statue des Künstlers Dragan Radenovic unter 10.000 Vorschlägen ausgewählt. Diese wurde am gestrigen Montag erstmals in Belgrad gezeigt. Die hier gezeigte Skulptur ist nur eine Miniatur des Modells, das zukünftig in Cupertino stehen wird. 3 bis 5 Meter wird das Original hoch sein.

Ausschlaggebend für diese Steve Jobs Statue war für die Apple Kommission unter anderem die Tatsache, dass die Skulptur nicht perfekt sondern unvollkommen sei. Zu sehen sind der „Binary-Code“ 0 und 1 sowie kyrillische Buchstaben. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Einfach und überzeugend – die EvoMouse

Vergiss die alten Computermäuse – warum die Mausbefehle nicht einfach ganz easy und bequem mit Handgesten steuern? Die EvoMouse macht’s möglich! Alle Befehle, die man sonst mit der gewöhnlichen Maus an den Computer weitergibt, lassen sich mit dieser Gesten-Maus ganz einfach ohne lästiges hin- und herschieben weiterleiten. Doppelklick, Rechtsklick, Scrollen etc – der EvoMouse fehlt [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime bald mit mehreren Teilnehmern?

Facetime icon Beta unter Mac Apple Os X Snow Leopard

FaceTime ist einer der beliebtesten Video-Chat-Dienste in der mobilen Welt und viele Nutzer schwören auf den Dienst. Doch leider gibt es immer noch ein kleines Manko, denn es ist nicht möglich, mehrere Teilnehmer in eine Videokonferenz einzuladen. Nun ist aber ein Patent aufgetaucht, welches beschreibt, wie sich Apple die Problemlösung für diese Thematik vorstellt. Angeblich sei man schon sehr weit mit diesem Thema und es könnte durchaus sein, dass wir mit iOS 8 schon zu Dritt einen Facetime-Chat starten können. Das Patent ist im Moment noch sehr vage gehalten, dennoch können wir uns vorstellen, dass das Patent auch für den Einsatz unter OS X geeignet ist.

Patent-FaceTime-2

Gutes Feature
Sollte Apple das Feature wirklich vorstellen, wäre dies wieder ein enormer Mehrwert für den Dienst und man könnte eine direkte Konkurrenz zu Skype aufbauen, die für diese Feature bares Geld verlangen. Wenn man nun iMessage und auch FaceTime kombinieren würde, könnte Apple sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Mac eine sehr gute Messenger-Alternative anbieten, die zwar nur mit Apple-Geräten funktionieren, aber einen großen Funktionsumfang bieten würde.

Was haltet ihr davon?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

appgefahren News-Ticker am 25. Februar (5 News)

Gestern Abend hat Samsung das Galaxy S5 präsentiert, heute geht es für uns in der Apple-Welt weiter.

+++ 15:40 Uhr – Spiele: Update für Feed Me Oil 2 +++
Das tolle Casual-Game Feed Me Oil 2 hat heute mit einem Update gleich 15 neue Level erhalten – ein Blick lohnt sich also. Wir haben das Spiel bereits für euch ausprobiert.

+++ 14:40 Uhr – Video: Erste iPhone-Keynote neu aufgelegt +++
Die erste iPhone-Keynote im Jahre 2007 wurde nun neu aufgelegt. Bedeutet: Die Stimme von Steve Jobs ist zu hören, die animierten Bilder wurden angepasst und neugestaltet. Ein Klick lohnt sich.

+++ 12:30 Uhr – iOS: Sicherheitslücke entdeckt +++
Die Entwickler von FireEye wollen eine Sicherheitslücke in iOS entdeckt haben. Mit einer präparierten App soll es im Hintergrund möglich sein, sämtliche Aktivitäten wie Touch-Eingaben aufzeichnen zu können. Angeblich sei Apple bereits informiert und arbeitet gemeinsam mit FireEye an einer Fehlerbehebung.

+++ 7:20 Uhr – Steve Jobs: Statue enthüllt +++
Vor einem Tag wäre Steve Jobs 59 Jahre alt geworden. In Belgrad wurde eine Statue des Apple-Gründers präsentiert, die zukünftig im Apple Hauptquartier ein Zuhause finden soll.

+++ 7:15 Uhr – Foto: Der historische Tim +++
Im Internet ist ein interessantes Bild aus Tim Cooks Kindheit aufgetaucht. Schon damals war er ein großer Denker.

+++ 7:10 Uhr – Apple TV: Angebot ausgebaut +++
In den USA hat Apple sein Portfolio für das Apple TV weiter ausgebaut, ab sofort können Wrestling-Fans das WWE Network verfolgen. Die Besonderheit: Es handelt sich um ein bezahltes Abonnement.

Der Artikel appgefahren News-Ticker am 25. Februar (5 News) erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Lokalzeitung portraitiert Tim Cooks Schuljahre in Alabama

Die Lokalzeitung «AL.com» hat in einem Beitrag die frühen Jahre des Apple CEOs Tim Cook im US-Bundesstaat Alabama beleuchtet. Tim Cook zeichnete sich bereits damals durch seine Akribe und seinen Fleiss aus, was ihm bei seiner Arbeit für Apple von grossem Nutzen war.

Tim Cooks Eltern Don und Geraldine Cook zogen im Jahr 1971 nach Robertsdale im US-Bundesstaat Alabama. Tim Cook war zu diesem Zeitpunkt 11 Jahre alt. Die Eltern wollten unter anderem sicherstellen, dass die insgesamt drei Söhne dieselbe Schule besuchen können. Dies war an den beiden vorherigen Wohnorten Pensacola und Mobile nicht möglich.

Die Eltern sorgten dafür, dass Tim und seine beiden Brüder Gerald und Michael Studentenjobs übernehmen konnten. Tim verteilte in seinem ersten Job Zeitungen und arbeitete später in einem Restaurant. Anschliessend nahm er eine Stelle in jener Drogerie an, in welcher auch seine Mutter arbeitete.

Leistungswille an der Schule

Von seinen Mitschülern soll Tim Cook positiv wahrgenommen worden sein, wie eine ehemalige Lehrerin von Tim Cook berichtet. Er sei eine Person gewesen, mit welcher die Mitschüler gerne zusammen gewesen seien. Auch seine Mitschülerin Teresa Prochaska Huntsman weiss von keinem Mitschüler, der ihn nicht mochte. Der junge Cook hatte seine Arbeiten gemäss der Lehrerin immer sehr akribisch durchgeführt, womit man sich sicher sein konnte, dass die aufgetragenen Arbeiten richtig ausgeführt worden sind.

Dass Tim Cook zu den ambitionierteren Schülern gehörte, zeigte auch eine Episode aus dem Chemie-Unterricht der Schule. Tim und eine Klassenkameradin wollten sich in eine andere Klasse versetzten lassen, weil sie Angst hatten, dass sie zu wenig lernen.

Tim Cook engagierte sich auch ausserhalb des Lernbetriebs

Nach dem Umzug lebte sich Tim sehr schnell an der neuen Schule ein, wo er ebenfalls zu den ambitionierteren Schülern gehörte. Tim Cook beteiligte sich zum Beispiel an der Produktion des Jahrbuches der Schule. In seinem Abschlussjahr war er als Business Manager für das Jahrbuch-Team tätig, wo er die finanziellen Details im Auge behielt und für die Werbung verantwortlich war. Seine ehemalige Lehrerin Barbara Davis beschreibt ihn als «die Person», welche man für die entsprechende Stelle braucht.

Zugleich beteiligte er sich auch in einer Band, wo er Posaune spielte.

Nach seinen Schuljahren

Nach seinem Abschluss an der Robertsdale High School gelangte Tim Cook an die Auburn University. Bereits seit langer Zeit wollte Cook an dieser Universität studieren. Im Jahr 1982 schloss Cook anschliessend das Studium an der Universität ab, wo er den Titel eines «Bachelor of Science degree in Industrial Engineering» erhielt.
Nachdem Tim Cook bei verschiedenen IT-Unternehmen, darunter IBM, Intelligent Electronics und Compaq gearbeitet hat, wechselte er im Jahr 1998 auf Bitten von Steve Jobs zu Apple.

Tim Cook kehrt noch immer zu seinen Wurzeln zurück

Tim Cook besucht seine alte Heimat in Alabama noch immer während seinen Ferien, wie die Lokalzeitung erfahren haben will. Über die Weihnachtsfeiertage soll der Apple CEO seine Eltern, welche in der Nähe des Ortes leben, besucht haben.
Die Bevölkerung ist sehr zurückhaltend, wenn es um aktuelle Informationen zu Tim Cook geht. Die Menschen im Ort sollen die Privatsphäre des Apple-Managers respektieren und geben fremden deshalb kaum Auskunft über dessen Aufenthalte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsfirma: iOS für Touch- und Keylogger anfällig

Eine iOS-Schwachstelle macht es nach Angabe von FireEye möglich, sämtliche Eingaben des Nutzers versteckt im Hintergrund aufzuzeichnen, auch die Eingaben per Touch-Screen – und das auf Geräten ohne Jailbreak.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das erste iPhone in völlig neuem Licht [VIDEO]

Videostoff, der sich sehen lässt: Easy Explain hat Steves Jobs Präsentation des ersten iPhones neu animiert.

Die Hommage zum 59. Geburtstag von Steve Jobs, kreiiert mit Adobe Software, rückt das erste iPhone in ein völlig neues Licht. Seht selbst:


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Noch mehr Videofutter: Erste iPhone-Keynote animiert

Im Nachgang zum Steve Jobs Geburtstag am vergangenen Tag und als Erinnerung an den Apple-Visionär wollen wir euch hier ein sehr schön gestaltetes Video dalassen: Es dreht sich um die erste iPhone-Keynote im Jahr 2007 und animiert Steve Jobs' Worte, die er zur Ankündigung des Produktes nutzte – Gänsehautfaktoren inklusive.

Erstellt wurde der kurze Clip von der Marketingfirma “Easy Explain Video”, die damit unter anderem Steve Jobs Schaffen honorieren wollten.

We thought that a nice way to do that was to remember and re-imagine his legendary presentation of the iPhone using his own voice and kinetic typography. In the video we follow through the milestones of Apple’s design development as well. Given that the Mobile World Congress is currently being held in Barcelona — and the iPhone launch was the moment that changed mobile communication as we know it — we also felt it was suitable in relation with the congress.

Das Video ist gleich unten eingebettet. Ganz nebenbei lohnt sich aber auch ein Blick auf die Website der Agentur. Dort findet ihr Videotutorials zu verschiedenen Themen – wie Bitcoins oder Fotografie. Grundlagen in der englischen Sprache sollten dafür locker reichen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ACR Drift: Freemium. Gähn. Punkt.

In den Gratis-Charts des App Stores arbeitet sich gerade ein neues Freemium-Spiel für iPhone und iPad nach oben: ACR Drift. Lohnt sich der kostenlose Download?

ACR DRIFT - Screenshot 2Freemium-Rennspiele sind spätestens seit Real Racing 3 nicht mehr aus dem App Store wegzudenken. Auch die Entwickler von ACR Drift (App Store-Link) wollen etwas vom großen Stück der In-App-Käufe abhaben und bieten ihr neues Spiel als kostenlose Universal-App für iPhone und iPad an – garniert mit In-App-Käufen in Höhe von bis zu 89,99 Euro.

ACR Drift ist äußerst simpel gestaltet: Man bestreitet Rennen gegen jeweils einen Computer-Gegner und arbeitet sich im Straßenkampf immer weiter nach oben, um am Ende gegen den Anführer der Gang zu gewinnen. Gesteuert wird dabei mit einfachen Wischgesten, dank denen ein gekonnter Drift selbst für Laien zum Kinderspiel wird.

Zwischendurch darf man sein Auto mit gesammelten Silbermünzen oder seltenen Goldmünzen aufmotzen und optisch aufhübschen. Alternativ kann man sich auch gleich einen neuen Wagen kaufen, unter anderem lockt ACR Drift mit dem Pagani Zonda Cinque, Koenigsegg CCX, Mercedes-Benz SLR McLaren oder Bentley Continental GT Speed – wobei man am Anfang ohne Zweifel kleinere Brötchen backen muss, etwa mit einem Beetle oder Mini.

Der Schwierigkeitsgrad der rund 30 Sekunden kurzen Rennen ist überschaubar, wenn man es freundlich ausdrückt. Wer halbwegs vernünftig über den Bildschirm wischen kann, verliert kaum ein Rennen. Und wenn doch, dann beutetet das in ACR Drift so viel wie: “Dein Auto könnte mal wieder ein Upgrade vertragen”. Zwischendurch kommt es natürlich auch immer mal wieder vor, dass man keinen Sprit mehr hat – dann hilft nur Warten, Zahlen oder eine Empfehlung auf Facebook oder Twitter. Nein, Danke.

Ein Update haben die Entwickler den Nutzern bereits in Aussicht gestellt – es soll ein Multiplayer-Modus nachgereicht werden. Vielleicht gibt es dann auch eine komplette deutsche Lokalisierung, denn momentan ist das halbe Spiel auf Englisch und die andere Hälfte auf Deutsch. Ich hoffe jedenfalls, dass ihr euch den 724 MB großen Download erspart – viel lieber könnt ihr stattdessen einen Blick auf unser kleines Gameplay-Video werfen oder eure Zeit anderweitig vergeuden.

Gameplay-Video: ACR Drift

Der Artikel ACR Drift: Freemium. Gähn. Punkt. erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSL-Bug: Neue Warnung, Experte greift Daten ab

Der SSL-Bug, der zu einer großen Sicherheitslücke unter Mavericks, ist von Apple noch immer nicht gefixt worden.

Warum das alles so lang dauert – obwohl es sich im Endeffekt nur um eine einzige fehlerhafte Code-Zeile handelt – ist rätselhaft. Bekanntlich ist das passende iOS-Update ja kurzfristig erschienen. OS X User warten aber weiter auf die Aktualisierung. FireEye hat schon Alarm geschlagen (wir berichteten heute früh). Auch Sicherheits-Experte Aldo Cortesi hat nun selbst Hand angelegt: Er hat die Lücke – zu Demo-Zwecken – ausgenutzt. So sicherte er sich Usernamen, Passwörter, aber auch Kalender-Einträge.

Lücke einfach auszunutzen

Cortesi meint gegenüber ZDNet, dieses Leck sei sehr einfach auszunutzen. Er sei vermutlich nicht der einzige gewesen, der es mit Erfolg probiert habe. Bis Apple ein Bugfixing anbietet, solltet Ihr unsichere WiFi-Verbindungen, erst recht öffentliche – etwa im Cafe – meiden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cook erinnert an Steve Jobs' Geburtstag

Steve Jobs

Am gestrigen Montag wäre der verstorbene Apple-Chef 59 Jahre alt geworden. Sein Nachfolger erinnerte per Twitter daran – und wählte inspirierende Worte.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Netzfundstück: Die Jugend des Tim Cook

Vor rund einem Jahr gab es schon einmal eine ganzen Satz von Tim Cooks Jahrbuchfotos zu sehen. Nun legt die Alabama Media Group nach und veröffentlicht Bilder aus dem Jahre 1977. Sie zeigen den jetzigen Apple CEO unter anderem mit Anzug und Krawatte bei einem Jugendwettbewerb und auf Gruppenfotos. Und mit einer schönen Tolle.Jahrbücher sind in den USA eine liebgewonnene Tradition, und die Bilder der Schüler Jahre später immer wieder kurios - und gern gesehen, vor allem, wenn einmal ein paar Teenie-Bilder von Promis auftauchen.Unser Netzfundstück zeigt eine Reihe Bilder von Apple CEO Tim ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook stellt eigenen E-Mail-Dienst ein

Gegenüber Recode hat Facebook bekannt gegeben, den hauseigenen E-Mail-Dienst einzustellen. Begründet wird dies mit der geringen Akzeptanz der Funktion bei Facebook-Nutzern. Diese erhielten zwar bei Registrierung zwangsweise ein E-Mail-Konto mit Adresse, machten aber nur in den seltensten Fällen von der Möglichkeit Gebrauch, das Konto auch zu nutzen. Die von Facebook angelegten E-Mail-Adressen ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Around Me Restaurant, Bar, Moschee, Krankenhaus, Platz Finder – Suche Around Me & Wetter Pro

Zeigen Finder , Navigation & Wetter -App Pro ist eine besondere Art von Anwendung, die verschiedene Arten von Orten wie Geldautomaten, Hotels , Schulen, Restaurants , Parkplätze , Ärzte , etc. in der Nähe von Ihrem Standort sucht. Die App bietet die nebeneinander die Navigation zum Zielort ausgewählt und auch die Details dieses Ortes . Es ist die Bereitstellung der Wetter Detail Informationen über den aktuellen Ort, wo immer Sie sind .

Features:

• Sehr einfach und leicht zu bedienen
• Sie können Bereich auswählen , um den Platz in der Nähe suchen, indem Sie Ihren Standort
• Nächste Orte Suchergebnis in Listenansicht
• Nächste Orte Suchergebnis in Karte anzeigen
• Bereitstellung Abbiegehinweise Navigation vom aktuellen Standort zu der ausgewählten Ortschaft . Sie können sich für die Navigation öffnen Sie die nativen iOS -Karte.
• Wählen Sie eine Kategorie aus der Liste der Kategorien , wird die App das Ergebnis zu liefern. Die Ergebnisliste zeigt Ihnen auch die Richtung für jeden der Orte mit der Entfernung in Kilometer / Meilen.
• Die App bietet alle möglichen Details zu den Orten auf Ihrem Telefon, wenn Sie eine bestimmte Stelle zu wählen.
• Es gibt sehr genaue GPS-Position
• Bietet Wetterdaten wie Temperatur, Bewölkung , Luftfeuchtigkeit , regen, Schnee und Windrichtung zusammen mit der aktuellen Wetterbedingungen .
• Teilen Orten mit Ihren Freunden

Orte Kategorie und Verbrauch:

1 . Flughafen
2 . Freizeitpark
3 . Aquarium
4 . Art Gallery
5 . Geldautomat
6 . Bäckerei
7 . Bank
8 . Bar
9 . Book Store
10 . Bus Station
11 . Café
12 . Autohändler
13 . Autovermietung
14 . Auto
15 . Kasino
16 . Kirche
17 . City Hall
18 . Zahnarzt
19 . Department Store
20 . Arzt
21 . Elektriker
22 . Elektrogeschäft
23 . Botschaft
24 . Finanzen
25 . Feuerwache
26 . Turnhalle
27 . Haarpflege
28 . Hardware Store
29 . Gesundheitszentrum
30 . Krankenhaus
31 . Insurance Agency
32 . Schmuck Shop
33 . Wäscherei
34 . Anwalt
35 . Bibliothek
36 . Local Government Office
37 . Moschee
38 . Film-Theater
39 . Museum
40 . night Club
41 . Maler
42 . Park
43 . Parkplatz
44 . Klempner
45 . Polizei
46 . Post
47 . Bahnhof
48 . Restaurant
49 . Schule
50 . Einkaufszentrum
51 . Spa
52 . Stadion
53 . U-Bahnhof
54 . Taxistand
55 . Reisebüro
56 . Universität
57 . Tiermedizin
58 . Zoo

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri-Patente: Apple klagt gegen chinesische Behörde

Die einst für MSN und Yahoo Messenger entwickelte Anwendung „Xiao i Robot“ von Zhizhen Network Technology ist Apples berühmtem iOS-Assistenten nicht unähnlich und ihre Spracherkennung seit 2006 in China als Patent registriert. Seit 2012 darüber mit diesem im Streit, verklagt Apple jetzt das Patentamt.Weite Anwendung in den Bereichen Telekommunikation, Finanzen und E-Commerce soll der seit 2003 weiter entwickelte und patentierte Sprachassistent „Xiao i Robot“ laut seinem Anbieter finden. 2012 von Zhizhen Network Technology wegen der lokalisierten Implementation von Siri verklagt, hatte ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS: Sicherheitslücke ermöglicht Protokollierung von Touch-Eingaben

Die auf Sicherheitslösungen spezialisierte Firma FireEye hat eine schwerwiegende Schwachstelle im iOS aufgespürt. Sie ermöglicht das Überwachen und Protokollieren von Touch-Eingaben des Anwenders.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Brennstoffzelle für fünf Handy-Ladungen

Brennstoffzelle für fünf Handy-Ladungen

Das britische Unternehmen Upp stellt auf dem MWC eine Brennstoffzelle mit einer Kapazität von 25 Wattstunden vor. Dies soll ausreichen, ein übliches Smartphones fünf mal voll zu laden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Project Tango: Neues Google Smartphone wandelt Umgebung in Echtzeit in eine 3D-Karte um

Die Advanced Technologies and Projects-Gruppe (ATAP) von Google arbeitet zurzeit an einem neuen Projekt, welches auf den Namen “Tango” hört. Während Nokia, HTC, Samsung und Co aktuell auf dem Mobile World Congress in Barcelona ihre neusten Technik-Gadgets vorstellen und sich versuchen gegenseitig zu übertrumpfen, tüftelt Apple im stillen Kämmerchen am neuen iPhone und hoffentlich auch an der iWatch. Im Gegensatz zu Apple ist Google jedoch ziemlich offen, wenn es um die Ankündigung neuer Technologien geht. Googles Project Tango umfasst ein mobiles Endgerät welches in der Lage ist die unmittelbare Umgebung in Echtzeit in eine 3D Karte zu verwandeln. Ermöglicht wird das unter anderem durch den Einsatz von einer Kamera und einem Tiefensensor.

“Project Tango: Ein Smartphone, das Raum und Bewegung so gut versteht wie ein Mensch”

Project Tango

Im Alltag könnte Project Tango vor allem dann nützlich sein, wenn beispielsweise die genauen Maße der Wohnung erfasst werden sollen. Zudem können komplexe Karten die Navigation durch bisher unbekannte Büro-Gefilde oder Unternehmenstrakte erleichtern. Pro Sekunde führt das Google Smartphone mehr als 250.000 3D-Messungen durch. dabei wird jede Bewegung des Smartphones erfasst und als Grundlage der komplexen Berechnungen für das 3D Kartenmaterial genutzt.

Project Tango testen

Mehr als 200 Entwickler arbeiten bereits an dem neuen Google Projekt. Ähnlich wie bei der Google Glass Datenbrille sollen auch ausgewählte Entwickler außerhalb des Google Teams in den Genuss des neuen Smartphones kommen. prinzipiell kann sich jeder als Tester bewerben. Einzige Bedingung ist, dass man Google Vorschläge bereitet, wozu man die neue Technologie im Alltag gebrauchen könnte. Kurios sollte Google doch selbst am besten wissen, für welche Zwecke das Project Tango konzipiert werden soll oder? Interessant ist diese Sache allemal oder was meint ihr? Insgesamt verfügt dieses Smartphone übrigens über drei Kameras. [Warum Google momentan innovativer als Apple ist, wieso das nichts Schlimmes ist und wie sich das in Zukunft dennoch ändern könnte.]

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer Sportkanal für Apple TV

Neuer Sportkanal für Apple TV

Nutzer in den USA dürfen nun auch Sendungen von World Wrestling Entertainment auf der Multimediabox sehen. Die Organisation will den Dienst auch bald nach Europa bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Ist das der neue Wi-Fi-Chip für das neue iPhone?

Broadcom hat bei dem in Barcelona gestarteten Mobile World Congress einen neuen Wi-Fi-Chip vorgestellt. Der SoC unterstützt den Standard 802.11ac mit Übertragungsraten bis zu 867 MBit/s. Die Vermutung liegt nah, dass der Apple-Zulieferer diesen Chip für die neuen iPhone- und iPad-Generationen angeboten hat.Der Apple-Zulieferer Broadcom hat einen neuen SoC vorgestellt, den BCM4354, der so mit großer Sicherheit auch im iPhone 6 und den kommenden iPad-Generationen Verwendung finden könnte.Broadcom hat hierbei erstmals für Smartphones und Tablets einen SoC, der mit dem schnellen Standard ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Permanent 2: der Excel Ersatz für das iPad

Permanent 2Vor ziemlich genau einem Jahr erblickte Permanent das Licht der iPad Welt als eine spezialisierte iPad Tabellenkalkulation – in direkter Konkurrenz zu Numbers. Ein Jahr später steht die zweite Ausgabe der Software im virtuellen Laden, jetzt mit angepasster Optik und einem neuen Lizenzkonzept. Das neue Permanent 2 ist grundsätzlich [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS Sicherheitslücke soll Keylogging ermöglichen

Erst wenige Tage ist es her, dass Apple eine iOS Sicherheitslücke geschlossen hat. Genauer gesagt, haben die Entwickler aus Cupertino vergangene Woche Freitag iOS 7.0.6 (und iOS 6.1.6) veröffentlicht, um einen Fehler bei der SSL-Authentifizierung zu beheben.

ios_keylogging_bug

Nach eigenen Angaben der Sicherheitsfirma FireEye ist es dem Unternehmen gelungen eine weitere in iOS Sicherheitslücke aufzudecken. Demnach soll es möglich sein, dass jede Eingabe des Anwenders (inkl. Tastatureingaben, Multi-Touch-Eingaben, TouchID-Benutzung und Lautstärkeregelung) festgehalten wird.

Dem Blogeintrag zufolge sollen nicht jailbroken iOS-Geräte betroffen sein auf deinen iOS 7.0.4, iOS 7.0.5, iOS 7.0.6 (aber auch iOS 6.1.x) läuft. Das „Mitschneiden“ der Eingaben soll durch eine App ermöglicht werden, die im Hintergrund (Multitasking) läuft. Angeblich soll es den Entwicklern gelungen sein, eine entsprechende App in den App Store zu bringen. Ein Blogeintrag diesbezeüglich wurde allerdings durch FireEye wieder gelöscht.

Die manipulierte App soll nicht nur die Eingaben des Anwender mitschneiden, sondern diese auch an einen entfernten Server übertragen. Mit seiner Entdeckung ist FireEye nach eigenen Angaben bereits an Apple herangetreten, um den Hersteller aus Cupertino auf die iOS Lücke aufmerksam zu machen.

Die einzige Möglichkeit, sich aktuell dagegen die Lücke zu wehren, soll im Beenden aller Apps über die Multitaskingleiste liegen. Apple arbeitet bereits seit Mitte November an der finalen Version von iOS 7.1. Spätestens mit diesem Update sollte Apple das Problem lösen. Auch in Sachen OS X warten wir aktuell auf ein Update, welches sich um den o.g. SSL-Bug kümmert. (via Ars)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SSL-Sicherheitslücke kann aktiv ausgenutzt werden

Auch gestern veröffentlichte Apple kein Sicherheitsupdate, um die schwere SSL-Sicherheitslücke zu schließen. Warum sich Apple derart viel Zeit lässt, ist nur schwer nachzuvollziehen, da es sich lediglich um eine einzige Code-Zeile einer offenen Komponente handelt, die angepasst werden muss und das Update für iOS bereits in der vergangenen Woche erschien. Einem Sicherheitsforscher ist es bereit ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Rückzieher: Loewe-Investoren haben kein Interesse mehr

Anfang des Jahres ist bekannt geworden, dass ehemalige Apple-Manager den deutschen TV-Hersteller Loewe übernehmen und somit eine Insolvenz mit unvermeidbaren Massenentlassungen verhindern wollen. Nun hat sich das Blatt allerdings gewendet. Die potentiellen Investoren haben Loewe den Rücken gekehrt und sind vom geschlossenen Kaufvertrag zurückgetreten. Ein herber Schlag für alle Beschäftigten und der Führungsebene des Elektronikkonzerns. Dieser wiederum prüft gerade rechtliche Schritte, da der Rücktritt auf keiner Rechtsgrundlage beruht.

loewe logo 564x162 Rückzieher: Loewe Investoren haben kein Interesse mehr

Laut der FAZ wird allerdings schon nach neuen Investoren gesucht. Loewe-Finanzchef Rolf Rickmeyer hofft, mit einer Sitzung des Gläubigerausschusses am kommenden Dienstag, etwas Zeit schinden zu können. Denn der Investorengruppe Panthera sind die Mittel für eine Übernahme ausgegangen. Nach der Rettung des Konzerns sollte die Produktion weiterhin in Kronach weitergeführt und 400 bis 450 Arbeitsplätze gesichert werden. Gelingt die Rettung nicht, droht das endgültige Aus.

In den letzten Jahren wurde immer wieder Apple selber als potenzieller Käufer gehandelt. Man könne in Cupertino Interesse am Know-How und der Erfahrung haben. Uns gegenüber bestätigte ein Sprecher zwar, dass keine Verhandlungen liefen, aber noch besteht die Möglichkeit des Aufkaufs.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vodafone belohnt Samsung Galaxy S5 Vorbestellungen mit einem Gratis Gear Fit

Passend zum Start des neuen Samsung Galaxy S5 Smartphones, das gestern erst im Rahmen des Mobile World Congress vorgestellt wurde, belohnt Vodafone die ersten Vorbesteller mit einer Gratis Zugabe des ebenfalls erst gestern vorgestellten Gear Fit Fitnessarmbands.

–> Hier geht es zu der Bestellung

Samsung Galaxy S5 vorbestellen

Via Twitter vermeldete Vodafone gestern, dass die ersten 5000 Samsung Galaxy S5 Vorbestellungen mit einem kostenlosen Samsung Galaxy Gear Fit belohnt werden. Auf Nachfrage von Apfelnews wurde bestätigt, dass noch gratis Geräte verfügbar sind. Das Galaxy Gear Fit wird im Zusammenhang mit der Vorbestellung des Samsung Galaxy S5 Smartphone vergeben. Das neuste Samsung Smartphone ist wiederum in Kombination mit den lukrativen Vodafone-Verträgen, bspw. dem Vodafone Red M, erhältlich. Die Aktion mit der kostenlosen Gear Fit Beigabe ist getreu dem Motto “so lange der Vorrat reicht” begrenzt. Vodafone kurbelt somit die Verkäufe des neuen Samsung Galaxy S5 Smartphones an. Ob es Samsung schafft an die Verkäufe des Apple iPhone 5s, in den ersten Wochen, anzuknüpfen wird sich zeigen. Mit derartigen Aktionen, wird der Verkauf jedenfalls entsprechend angekurbelt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Patent zeigt FaceTime Konferenz

Patentlyapple berichtet über ein neues Patent von Apple, mit dem es möglich sein könnte mit mehreren FaceTime Teilnehmern gleichzeitig zu telefonieren.  Nicht nur im privaten Bereich werden Dienste wie FaceTime oder Skype mit Videotelefonie verwendet, sondern auch immer häufiger in Unternehmen. Zuletzt berichteten wir bereits über den zunehmenden Erfolg von iOS Geräten in Firmen, denn […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wormi: Snake-Klon für ein bis vier Spieler


Bereits vor knapp zwei Wochen hatten wir euch kurz und knapp über den Release des iPad-Spieles Wormi (AppStore) von Cinemax informiert. Nun wollen wir die Gelegenheit nutzen und euch die 1,99€ teure und nur für iPad verfügbare App, deren Download 75 Megabyte groß ist und die keinerlei IAPs enthält, etwas genauer vorstellen.

Den Mobile-Games-Klassiker "Snake" dürfte wohl jeder unserer Leser kennen, schließlich war es quasi das erste weit verbreitete Handyspiel, mit dem sich viele die Zeit vertrieben haben. Wormi (AppStore) greift das Spielprinzip auf, verändert es aber in einigen Punkten.

Im Spiel musst du einen Wurm frei durchs Erdreich steuern, darfst dabei aber natürlich nicht in gewohnter Manier dich selbst oder ein Hindernis berühren. Denn dann ist das Spiel zu Ende. Dabei wird er von Startloch stetig länger, es gibt also quasi kein Ende, sondern ein immer längeren Wurm weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Demnächst: Telefonieren mit WhatsApp

Zum Mobile World Congress in Barcelona hat der Messenger WhatsApp noch eine neue Überraschung im Gepäck. Noch in diesem Jahr sollen für alle Nutzer des Dienstes Sprachanrufe möglich werden. Wie das Angebot genau aussehen wird, ist noch nicht klar. Die Botschaft aber lautet: Auch nach der Übernahme durch Facebook wird WhatsApp den Service eigenständig weiterentwickeln.Jan Koum, einer der Mitbegründer des Dienstes WhatsApp, verkündete gestern im Rahmen der Mobilfunk-Messe MWC in Barcelona einige Neuerungen, die der Messenger für dieses Jahr plant. So soll WhatsApp eine Voice-over-IP-Option ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gmail down für viele: Neues Problem

Downtime bei Gmail. Wir selbst können unseren Mails gerade nicht lesen, und Eure Mails sagen das Gleiche.

Es ist wohl die Zeit der Ausfälle, nach WhatsApp trifft es jetzt nun auch Google. Im Apps Status Dashboard bestätigt Google die Unterbrechung jetzt auch offiziell. Über die Gründe für die Downtime ist bisher nichts bekannt. Wenn Ihr also Probleme habt: Es liegt NICHT an Eurem Rechner oder Account – sondern an Google selbst. Sofern es weitere Details gibt, melden wir uns unverzüglich. (danke für Eure Mails)

Gmail: E-Mail-Dienst à la Google
(3772)
Gratis (uni, 8.4 MB)

Google Dashboard

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Apps im AppStore am 25.2.14

Produktivität

Markdown Markdown
Preis: 2,69 €

Dienstprogramme

LocationsAndDirections LocationsAndDirections
Preis: Kostenlos

Foto & Video

CleverPaint CleverPaint
Preis: Kostenlos
AutoStitch Twins Camera AutoStitch Twins Camera
Preis: 1,79 €

Bildung

The Lonely Beast 123 The Lonely Beast 123
Preis: Kostenlos
times table ok times table ok
Preis: 0,89 €

Musik

AccuTune - Guitar Tuner AccuTune - Guitar Tuner
Preis: Kostenlos
Gestrument LE Gestrument LE
Preis: 0,89 €

Lifestyle

Unterhaltung

Spiele

Air Hockey 2020 Air Hockey 2020
Preis: Kostenlos
Heroes Quest Heroes Quest
Preis: Kostenlos
Catball Eats It All Catball Eats It All
Preis: Kostenlos
Hungry Mouth HD Pro Hungry Mouth HD Pro
Preis: Kostenlos
Smash Mania HD Smash Mania HD
Preis: Kostenlos
Super Skyland Super Skyland
Preis: Kostenlos
Charge Your Brain Charge Your Brain
Preis: Kostenlos
DayD Tower Rush HD DayD Tower Rush HD
Preis: Kostenlos
Farm Run Farm Run
Preis: Kostenlos
Candy Dream: Paper City
Preis: Kostenlos
Super Car Race Super Car Race
Preis: Kostenlos
Mad Surgeon Mad Surgeon
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Update für Bildbearbeitungssoftware Acorn

Die Bildbearbeitungssoftware Acorn ist in der Version 4.3 (15,9 MB, Englisch) erschienen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Series6XT: Details zur neuen Grafikhardware für kommende iPhone- und iPad-Modelle

Apples A7-CPU nutzt den integrierten Grafikprozessor G6430 von Imagination. Deren vor wenigen Wochen angekündigte Folgegeneration Series6XT und ihr Zugpferd GX6550 werden in zwei Blog-Beiträgen des Entwicklers unüblich offenherzig vorgestellt und mit der Konkurrenz, Nvidias Tegra K1 verglichen.„Was ist ein Kern?“, fragt Imagination provokant im eher allgemein gehaltenen Blog-Post „Der Versuch, Äpfel mit Äpfeln zu vergleichen“, der die kreativen Zählweisen der Konkurrenz in Kontext zur eigenen GPU-Struktur der Rogue Series6XT setzt. Auf einen Nenner gebracht, liegt Imagination ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wrestling am Apple TV

Apple hat die Apple-TV-Senderliste gestern um einen Kanal des Wrestling-Medienunternehmens WWE erweitert. Gleichzeitig ist auch für iOS eine App erschienen, mit welcher auf das neue Streaming-Angebot des WWE zugegriffen werden kann. Während der Sender zuerst auch hierzulande auf Apple TV verfügbar war, sind die Inhalte aktuell eigentlich nur in den USA erhältlich. Bis Anfang 2015 sollen aber auch Kunden in Grossbritannien, Kanda, Australien, Neuseeland, Singapur, Hongkong und den skandinavischen Ländern in den Genuss der WWE-Unterhaltungs-Inhalte kommen. Der Sender ist entsprechend auch wieder von Apple TVs ausserhalb der USA (bzw. ohne US-Account) verschwunden.

Gegen eine monatliche Abogebühr von 10 US-Dollar (bzw. 60 US-Dollar für 6 Monate), können neu über 1000 Stunden Inhalte «auf Abruf» angeschaut werden. Ausserdem sind die jährlichen 12 «Pay-Per-View»-Events inklusive — dazu gehört auch die grösste WWE-Show des Jahres, die Wrestlemania 30 Anfang April. Auch dazu gehören die World Championship Wrestling und Extreme Championship Wrestling. Zusätzlich kommen künftig noch neue Serien dazu.

WWE-Sender auf Apple TV
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Arizona: Apple setzt sich für Schwulenrechte ein

Der US-Bundesstaat will es religiös eingestellten Unternehmen erlauben, homosexuellen Menschen Dienstleistungen zu versagen. Apple sprach sich gegenüber der Gouverneurin deutlich gegen das Gesetz aus.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telegram Messenger: über 5 Millionen Registrierungen pro Tag

Telegram Messenger: Nutzerzahlen steigen rasant. Mittlerweile ist die peinliche WhatsApp-Panne am vergangenen Samstag drei Tage her. Rückblick: Der populäre und plattformunabhängige Messenger war für ca. 4 Stunden in der ganzen Welt nicht mehr erreichbar. Grund war ein falsch konfigurierter Router. Während der Downtime schossen einige WhatsApp-Alternativen geradezu durch die Decke. Fest auf Platz 1 der Download-Charts von 48 Ländern positioniert, vermeldete das Team des Telegram Messengers gestern, pro Tag um die 5 Millionen Registrierungen zu zählen. Diese unglaubliche Zahl rührt mit daher, dass viele ehemalige WhatsApp-Nutzer aufgrund des Kaufs durch Facebook jetzt auf der Suche nach ebenbürtigen oder besseren Alternativen sind.

Am Samstag hagelte es nur so auf der Server vom Telegram Messenger ein. Pro Sekunde kamen 100 neue Registrierungen hinzu. Die Server mussten auch hier zwangsweise aussteigen. Die Betreiber versprechen aber Besserung, damit dies in Zukunft nicht mehr passiert. Telegram Messenger (AppStore Link) Telegram Messenger
Hersteller: Digital Fortress LLC
Freigabe: 4+4
Preis: Gratis
Nutzt ihr auch den Telegram Messenger? Oder seid ihr doch weiter bei WhatsApp geblieben?
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Gear 2 und Gear 2 Neo enthüllt

samsung-gear-2-gear-2-neoNachdem wir bereits im vorherigen Beitrag auf die Vorstellung des Samsung Galaxy S5 und des Gear Fit-Fitnessarmbands eingegangen sind, möchten wir in diesem Beitrag auf die Präsentation zweier weiterer Neuheiten der Koreaner eingehen. Die Rede ist dabei von dem Smartwatches Gear 2 und Gear 2 Neo. Beide neuen intelligenten Armbanduhren bieten ein schickes und leichtgewichtiges [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kostenlose Xtra Karte jetzt bei der Telekom abstauben

Es ist schon ein paar Monate her, dass die Deutsche Telekom letztmalig eine Xtra-Karten-Aktion aufgelegt hat. Nun ist es endlich wieder soweit und ihr könnt eine kostenlose Xtra Karte der Telekom abstauben. Immer mal wieder bietet das Bonner Unternehmen diese Aktion an, nun ist es endlich wieder soweit. Ab sofort und zeitlich begrenzt, könnt ihr die Prepaid Xtra Card von der Telekom kostenlos beziehen.

xtra27052013

Die Xtra-Karte ist im Rahmen dieser Aktion in der Tat absolut kostenlos. Ihr geht keinerlei Risiko ein und müsst keine müde Mark ausgeben. Auch die sonst übliche Aktivierungsgebühr in Höhe von 10 Euro wird nicht fällig. Es gibt keine monatliche Grundgebühr, es gibt keine Vertragsbindung und bei Aktivierung der Karte erhaltet ihr 1 Euro Bonusguthaben.

Dies sind die Vorteile der kostenlosen Xtra Karte

  • Xtra Karte für 0 Euro, keine Anschaffungskosten
  • 0,09 Euro pro Minute & SMS in alle dt. Netze
  • Keinen Grundpreis, keine Vertragsbindung
  • 1 Euro Bonusguthaben bei Aktivierung der Karte

Solltet ihr aktuell auf der Suche nach einer kostenlosen SIM-Karte sein, um beispielsweise ein Zweithandy auszustatten, so bietet die Deutsche Telekom aktuell die entsprechenden Argumente. Ihr geht bei dieser Aktion keinerlei Risiko ein. Also, greift zu und staubt eine kostenlose Xtra Card ab.

Hier geht es zu kostenlosen Xtra Karte

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Geschichte: Tim Cook in seiner Schulzeit

14.02.24-Cook_HS

Viel ist nicht bekannt vom amtierenden CEO von Apple und sein Privatleben. Nun sind aber neue Fotos von ihm aufgetaucht, die ihn in seiner Jugendzeit zeigen. Die Fotos stammen aus einer kleiner Zeitung aus Alabama, die Tim Cook im schulischen Umfeld zeigen. Seine Klassenkameraden haben sich auch über Tim geäußert und ihn immer als sehr netten und zuvorkommenden Schüler in Erinnerung gehabt, der keine großen Probleme verursachte. Somit ist Tim Cook ein sehr guter Freund und wahrscheinlich auch Schüler gewesen.

Viel mehr Informationen werden nicht bekannt
Tim Cook versucht sein Privatleben so gut es geht aus der Öffentlichkeit zu halten und auch seine persönlichen Kontakte mit anderen Menschen sind nur sehr selten dokumentiert. Wir gönnen ihm sein abgeschottetes Leben, da er sonst schon genug in der Öffentlichkeit steht und sich in diesem Sinne nicht auch noch unter Druck setzen lassen muss. Wir finden es aber dennoch sehr interessant, wieder einen kleinen Blick in die Vergangenheit zu werfen zu können.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Sicherheitsexperten entdecken neues Leck in iOS

ios logoDie bisher weniger bekannte Firma FireEye hat in einem Bericht auf eine weitere Lücke in iOS hingewiesen. Erst letzte Woche war ein Sicherheitsloch mit dem Update auf iOS 7.0.6 und 6.1.6 gestopft worden. Nach Angaben von FireEye ist es ihnen gelungen, eine App zu entwickeln, die einen Tip aufs Display und Drücken einer Taste [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Meine PDF Creator & Document Editor PRO – Document Manager App

Mein Doc PDF ist die All- in-one Lösung für das Dokumentenmanagement für iPhone , iPod touch und iPad. Es können Dokumente vom PC oder Mac über USB-Kabel oder WIFI, E-Mail- Anhänge , Dropbox und Box zu fangen und speichern Sie es auf Ihrem iPhone , iPod Touch oder iPad lokal . Coole App, die Ihnen das Erstellen von PDF- Map , Website und andere Text -Dateien ermöglichen .

Mein Doc PDF unterstützt PDF, MS Office, iWork und die gebräuchlichsten Dateitypen.

file Transfer
- Verwenden Sie iTunes Dateifreigabe , um Dateien direkt auf Ihr Gerät über ein USB-Kabel und WIFI
- Sie können auch Transfer-Datei auf Ihre App über Wifi File-Sharing- Funktion von Ihrem Desktop
- Verwalten und Anzeigen von Dokumenten und auf Feld hochladen oder kann in Box downloaden
- Griff und Anzeigen von Dokumenten und auf Dropbox hochladen oder aus Dropbox downloaden
- In Datei- Öffnen -Funktion , um das Dokument in verschiedenen App zu öffnen wie Zahlen, Seiten

PDF Converter
- Wandelt Bilder , Dokumente (MS Office, iWork und die gängigsten Dateitypen ) zu PDF
- Bauen Sie in Web-Browser und Web-Seiten zu konvertieren PDFs zum Offline-Lesen auf dem iPhone oder iPad
- Konvertieren Karten zu PDF und Sie können es als PDF zu lesen für die Offline- Nutzung

Text Editor
- Bearbeiten von Text auf Ihrem iPhone oder iPad und speichern als rtf -Datei
- Kann handhaben Sie die Textdatei , um den Inhalt in der Datei bearbeiten und auch ihnen zu teilen

Video Out
- Video-Out ist die Funktion, die die Anlage zu bieten Präsentation zu tun, wenn der Benutzer das Lesen der Datei
- Bieten einfache Präsentation mit allen Dateien in der Dateiliste gespeichert

Features:
- Document Viewer unterstützt PDF, HTML , RTF, TXT , PNG , JPG , GIF, MS Office (Word, Excel und Powerpoint) und Apple iWork ( Keynote, Pages und Numbers -Dateien) , etc
- Erstellen von Ordnern und Unterordnern
- Verschieben von Dateien von einem Ordner in einen anderen
- Senden Sie Ihre Dateien auf / Öffnen Sie Ihre Dateien in anderen Anwendungen , z. B. Zahlen , Seiten, usw.
- Speichern von Dateien aus E-Mails mit dem Open in Funktion
- Teilen von Dateien über das Wifi
- Drucken von Dokumenten aus Meine PDF Doc auf iOS 4.2 oder höher
- E-Mail -Dateien auf Ihren Freunden oder Kollegen direkt aus meinem PDF Doc
- Übertragen von Dateien auf iPhone , iPod oder iPad
- Zoom PDFs und andere Dokumente
- Gemeinsame Nutzung von Dateien und verwalten sie in Ihrer Box und Dropbox-Konto

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

ReSound LiNX: Erstes Hörgerät mit iPhone Steuerung

Schon seit einigen Monaten ist bekannt, dass Apple mit dem dänischen Unternehmen GN ReSound eine Kooperation eingegangen ist, um zusammen die LiNX Hörgeräte auf den Markt zu bringen. Und nun hat das Warten ein Ende, denn der dänische Hersteller hat der Öffentlichkeit das Erste Made for iPhone (MFi) Hörgerät vorgestellt. Wir zeigen euch, was das [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PayPal: Rabatt auf iTunes-Store-Guthaben

Der Internet-Bezahldienst PayPal hat eine Rabattaktion für iTunes-Store-Guthaben gestartet. Für kurze Zeit bietet PayPal 15 Prozent Rabatt beim Kauf von 25-Euro-, 50-Euro- und 100-Euro-iTunes-Guthaben. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht bis spätestens 03. März.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼
EarPods Kopfhörer

iGadget-Tipp: EarPods Kopfhörer ab 1.00 € inkl. Versand (aus China)

Das Design entspricht zu 100% dem von Apple, die Verpackung auch.

Bleibt die Frage, ob es sich um Nachbauten handelt oder einfach die Originale über den Hinterausgang den Weg zum Käufer finden...

Auf jeden Fall eine satte Ersparnis gegenüber den 29 Euro von Apple.

Dieses iGadget gibt's bei eBay.

Hörgerät mit iPhone-App

Hörgerät mit iPhone-App

Der Hörgerätehersteller GN hat nähere Details zu seinem Linx genannten Hörgerät mit iOS-Anbindung veröffentlicht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Erstes Hörgerät als “made for iPhone” zertifiziert

Hörgerät und Stereo-Kopfhörer in einem: Mit dem ReSound LiNX wurde heute das erste Hörgerät mit einer iOS-App als Steuerungs-Zentrale ausgeliefert.

Als erstes Hörgerät überhaupt wurde es mit Apples “Made for iPhone”-Siegel als autorisiertes Zubehör zertifiziert. LiNX bietet auf Hörhilfen angewiesenen Menschen eine neue Art der Klangerfahrung. Mit einem 2.4 GHz “SmartRange”-Chip und Surround Sound-Qualität kann das kleine, am Ohr nahezu unsichtbare Gerät selbst schwer hörgeschädigten Patienten zu einem stark verbessertem Gehör verhelfen. 

resoundlinx

Das LiNX verbindet sich via Bluetooth 4.0 mit iDevices, die iOS 7 installiert haben und kann über die kostenlose App ReSound Smart ferngesteuert werden. Und das heißt nicht nur, dass man die Bässe, Höhen und Lautstärke einstellen kann, nein: Die App ergänzt das Hörgerät um einige tolle Funktionen.

resoundsmart_2

Geräuschfilter für automatische Umgebungs-Anpassung

Das wichtigste Extra sind dabei die Geräuschfilter: anhand von GPS-Daten oder über eine Kartenansicht voreingestellten Ortsinfos kann das ReSound LiNX die Lautstärke des Hörgeräts an bestimmten Orten automatisch anpassen. Befindet man sich an lauten Straßen oder im Supermarkt, kann das Hörgerät die Lautstärke von alleine herunterregeln und schützt so die Ohren.

resoundsmart_1

Die ReSound-Hörgeräte sind zusätzlich auch Stereo-Bluetooth-Kopfhörer für das verbundene iPhone, iPad oder einen iPod touch. Dadurch Nutzer des Hörgerätes Musik, FaceTime-Audio und die Spielmusik bzw. Audio-Spuren aller App Store-Spiele und -Programme kabellos und in neuer Klarheit genießen.

Bald erhätlich, Preis noch unbekannt

Das ReSound LiNX wird ab heute an ausgewählte Kunden und Partner ausgeliefert und dürfte im Laufe der kommenden Monate frei erhältlich sein. Auf der ReSound-Webseite könnt Ihr Euch als Interessent für einen E-Mail-Newsletter anmelden. Der Preis des Gerätes ist momentan noch nicht bekannt. (App ab iOS 7.0, ab iPhone 4S, englisch) 

ReSound Smart ReSound Smart
Keine Bewertungen
Gratis (iPhone, 18 MB)


(YouTube-Direktlink)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Vergessenes Spielzeug: Wunderschönes 3D-Puzzle erstmals etwas günstiger

Der App Store lädt täglich zum Sparen ein. Reduzierte Apps sind bei uns an der Tagesordnung. Heute lassen sich ein paar Cents bei Vergessenes Spielzeug einsparen.

Vergessenes Spielzeug 2Auch wenn die Ersparnis nicht riesig ist, möchten wir euch auf die erste Preisreduzierung von Vergessenes Spielzeug (App Store-Link) aufmerksam machen. Dass Anfang Januar erschienene Spiel hat vor wenigen Tagen noch ein Update mit einem neuen Modi erhalten und wird derzeit für 2,69 Euro statt für 3,59 Euro im App Store verkauft. Die Universal-App für iPhone und iPad ist dabei 95 MB groß und in deutscher Sprache lokalisiert.

In einer eher düster gehaltenen Umgebung in Form eines heruntergekommen wirkenden Raumes befinden sich verschiedene Mobiles, an denen eine Menge alter Holzspielzeuge hängen. Die Aufgabe des Spielers ist es, die falsch zusammengefügten Teile des Spielzeugs, darunter Autos, Flugzeuge oder Tiere, wieder in die richtige Form zu bringen, und damit das Gleichgewicht des jeweiligen Mobiles wieder herzustellen.

Jedes Level besteht aus einem Gegenstand, der je nach Fortschritt im Game an verschiedenen Achsen gedreht und bewegt werden kann. Ein kleiner Indikator mit Kreisen am oberen Bildrand zeigt die Anzahl der Achsen an und macht deutlich, ob die jeweiligen Elemente der Achse bereits am richtigen Platz liegen. Tippt man einen der Kreise an, wird die Achse in ihren ursprünglichen Zustand zurück versetzt.

Vergessenes Spielzeug bietet vier Welten mit insgesamt 30 Leveln. Das mag anfangs etwas wenig klingen, allerdings nimmt der Schwierigkeitsgrad der Puzzles stetig zu, so dass man sicherlich die eine oder andere Stunde mit Vergessenes Spielzeug verbringen kann – und das ohne jeglichen Highscore-Gedanken, Zeitdruck und Punktestände.

Ein besonderen Augenmerk muss man noch auf die Grafik legen. Hier haben die Entwickler ein kleines Design-Meisterwerk geschaffen. Weiterhin gibt es eine Anbindung an das Game Center, auch der ruhige und entspannende Soundtrack rundet das Gesamtkonzept sehr gut ab. Wie genau Vergessenes Spielzeug funktioniert, verdeutlicht der folgende Trailer (YouTube-Link).

Vergessenes Spielzeug im Video

Der Artikel Vergessenes Spielzeug: Wunderschönes 3D-Puzzle erstmals etwas günstiger erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Skype für OS X: So lösen Sie die Verbindung mit Facebook

Microsofts VoIP-Anwendung Skype enthält die Möglichkeit,  Facebook-Konto mit in die Desktop-Anwendung zu integrieren, um so auch mit Facebook-Kontakten zu chatten oder diese anzurufen. Um die Verbindung zu löschen, bedarf es allerdings schon fast Adleraugen.Den Dialog, um Facebook zu Skype hinzuzufügen, präsentiert die App beim ersten Start relativ prominent. Doch wie wird man die Anbindung wieder los? Wechseln Sie dazu links im Menü in Skype Home. Klicken Sie nun recht auf das hellgraue Zahnrad, um dort die Option zu finden, mit der die Facebook-Anbindung gelöscht werden kann.Beim ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Neue Patentklage gegen ein Shanghaier Unternehmen

Laut dem Magazin Xinhua, hat Apple wegen einer Patentverletzung das Land China und das Shanghaier Unternehmen „Zhizhen Network Technology“ verklagt. In der Klage selbst geht es um den Sprachassistenten Siri. Das Unternehmen Zhizhen soll ein Verfahren nutzen, was Siri sehr ähnlich ist. In der Vergangenheit gab es diesbezüglich schon einmal Probleme zwischen den beiden Konzernen. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neue Sicherheitslücke in iOS

Die Aufregung um den SSL-Bug in iOS-Geräten ist noch nicht ganz verflogen, da gibt es bereits einen Bericht über eine weitere Sicherheitslücke. Das Unternehmen FireEye berichtet im eigenen Blog über eine Möglichkeit, mit der die Touch-Eingaben eines Users überwacht und protokolliert werden können. Entsprechend programmierte Apps nutzen laut FireEye eine Lücke in den Multitasking-Fähigkeiten in ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bericht: Apple verteilt OS X 10.9.2 an Mitarbeiter

Apple hat nach Informationen von AppleInsider mit der Verteilung von OS X 10.9.2 an Mitarbeiter begonnen. Es handelt sich dabei um Build 13C64. Entwicklern steht weiterhin Build 13C62 zur Verfügung.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PhotoMotion: Diashow App für Unterwegs

PhotoMotion IconMit PhotoMotion könnt ihr mit ein paar Fingertips kleine Slideshows erstellen, die für die Veröffentlichung in sozialen Netzwerken optimiert sind. Die App steht seit vergangener Woche in einer ersten Version für 0,99 € zur Verfügung. PhotoMotion ist für das iPhone 5 optimiert und erfordert iOS 7, für das iPad [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon Blitzangebote: iPad Case, MacBook Schutzhülle, externe 2TB Festplatte, MIFI WLAN Router und mehr

Am heutigen Dienstag lohnt sich der Blick auf die Amazon Blitzangebote ganz besonders. Der Online-Händler bietet über den Tag verteilt zahlreiche Produkte aus der Kategorie „Technik“. Blitzangebote sind Werbeaktionen, bei denen Amazon.de für eine begrenzte Zeitspanne eine Blitzangebot-Ermäßigung auf einen bestimmten Artikel gewährt.

amazon250214

Solltet ihr noch nach einem echten Schnäppchen suchen, dann guckt auf jeden Fall bei den Amazon Blitzangeboten vorbei. Los ging es bereits um 10:00 Uhr. Die nächsten interessanten Amazon Blitzangebote starten um 14:00 Uhr und dann geht es um 18:00 Uhr in die nächste Runde. Die Highlights aus unserer Sicht sind ganz klar ein iPad Case, eine Schutzhülle für MacBooks, eine externer 2TB USB 3.0 Festplatte, MIFI WLAN Router sowie eine iPad-Halterung für das Kfz.

10:00 Uhr

14:00 Uhr

18:00 Uhr

Hier geht es zu den Amazon Blitzangeboten 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tengami

Tengami vom dreiköpfigen Entwickler-Team Nyamyam lädt Spieler ein auf eine Reise in das feudale Japan. In malerischen Landschaften muss ein langhaariger Recke Blüten sammeln, um einen Kirschbaum wiederzubeleben. Bemerkenswert: Das Asia-Abenteuer spielt in einer Welt aus gefaltetem Papier.Ähnlich wie in Paper Mario ist alles in der Tengami-Welt – den Helden eingeschlossen – hauchdünn. Pagoden und Landschaften stellen sich durch Wischgesten wie in einem Kinderbuch auf. Diese Faltmechanik, die durch Wischgesten auslegöst wird, ist die Grundlage der Rätsel, die der Spieler lösen muss. ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Housekeeper

Putzfrau ist eine Anwendung für die Verwaltung Ihrer Häuser und Wohnungen und Objekte im Inneren. Sie können mehr als ein Haus oder Wohnungen verwalten, und es gibt keine Beschränkung . Wohnzimmer, Esszimmer , etc. : Unter Häuser oder Wohnungen , können Sie Räume wie erstellen

Sie können jeden Artikel in Ihrer Häuser oder Wohnungen , Verwaltung Modell , Hersteller , Preis und so weiter verwalten. Sie können Bilder mit jedem Artikel , wie z. B. Artikel Foto , Quittungen und Prospekt etc. befestigen Es gibt automatische Berechnung für Einzelteile oder Gesamtbetrag.

Hauptmerkmale:

  1. Erstellen mehrerer Häuser oder Wohnungen ;
  2. Keine Beschränkung für Häuser oder Wohnungen ;
  3. Erstellen Sie so viele wie Sie möchten, gibt es keine Begrenzung ;
  4. Artikel -Nummer und die Gesamtmenge der automatischen Berechnung ;
  5. Artikel- Foto , Quittungen oder Broschüre kann auf bestimmte Artikel zu befestigen.

Putzfrau ist in 31 Sprachen lokalisiert : Arabisch Katalanisch Chinesisch Kroatisch Tschechisch Dänisch Holländisch Englisch Finnisch Französisch Deutsch Griechisch Hebräisch Ungarisch Indonesisch Italienisch Japanisch Koreanisch Malaiisch Norwegisch Polnisch Portugiesisch Rumänisch Russisch Slowakisch Spanisch Schwedisch Thailändisch Türkisch Ukrainisch Vietnamesisch

Download @
Mac App Store
Entwickler: WEI LI
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Monster Stacker: 50 Level monstermäßiger Stapelspaß ohne IAPs


Mit dem Physik-Puzzle Monster Stacker™ (AppStore) von Entwickler Fat Loot wollen wir euch eine weitere Neuerscheinung des vergangenen Spiele-Donnerstages nun ausführlicher vorstellen. Die knapp unter 50 Megabyte große Universal-App ist 2,69€ teuer und leider nur in englischer Sprache verfügbar. Da das Gameplay allerdings recht einfach zu verstehen ist, sollte dies auch bei eher mangelhaften Englischkenntnissen kein großes Problem darstellen.

Aufgabe im Spiel ist es, Monster zu stapeln. Diese werden am oberen Bildschirmrand von einem an der Decke schwebenden Kran in den verschiedenen Umgebungen des Spieles automatisch hin- und hergefahren. Durch einen simplen Taps aufs Display kannst du die Ladung, mit Monstern gefüllte Holzkisten in verschiedenen Formen, fallen lassen und musst sie so gekonnt auf dem Boden aufstapeln - erinnert etwas an das Tetris-Prinzip.

Ziel ist es dabei natürlich, die Boxen möglichst gekonnt und stabil aufzustapeln, ohne dass die Bauwerke einstürzen, weshalb das Timing der Taps sehr wichtig ist. Denn weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wann kommt das Mac mini 2014-Update?

Im letzten Jahr bekamen fast alle Macs von Apple ein Update verpasst, nur der Mac Mini blieb seit 2012 unberührt. Doch das könnte sich nun sehr schell ändern. Und welche Neuheiten soll der kompakte Computer spendiert bekommen? Schon seit geraumer Zeit hat ein belgischer Online-Shop ein Mac mini-Update angekündigt (wir berichteten). Viele Kunden können es [&hellip
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Imagination stellt neuen PowerVR-Grafikchip vor, für Apple-Prozessoren geeignet

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona, Spanien hat Imagination einen neuen Highend-Grafikchip für Smartphones vorgestellt. Der PowerVR GX6650 verfügt über sechs Shading-Cluster mit je 32 Kerne, sodass insgesamt 192 Shader-Kerne für Grafikberechnungen zur Verfügung stehen. Damit soll bei einer Taktfrequenz von 600 MHz eine Rechenleistung von 230 GFLOPS zur Verfügung stehen. Zum Vergleich: ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Wechsel nach WhatsApp-Übernahme? Erste aktuelle Umfrageergebnisse

Whatsapp (FB2)

Der Hype um die WhatsApp-Übernahme vergangene Woche setzt sich weiter fort. Nach einer aktuellen Umfrag des Marktforschungsinstitut Advise in Zusammenarbeit mit dem Online-Panelanbieter Respondi gibt es erste Ergebnisse und zu erkennende Trends.

Nach der Ankündigung der Übernahme von WhatsApp durch Facebook bleibt die Meinung über die Auswirkungen des Kaufs zurzeit ziemlich gespalten. Die Ergebnisse haben wir für euch in einer kurzen Übersicht aufgelistet:

- 5 Prozent wollen aufjeden Fall ihren Messenger-Dienst wechseln

- 25 Prozent sind sich zurzeit unsicher

- 28 Prozent wollen WhatsApp sicher weiter nutzen

- 24 Prozent wollen WhatsApp wahrscheinlich weiter nutzen

- 19 Prozent zeigten sich untentschlossen

(An der Umfrage nahmen vom 20. bis 21. Februar insgesamt 1012 WhatsApp-Nutzer in Deutschland teil.)

Vor allem die Unsicherheit der Daten und die Übermacht des sozialen Netzwerkes Facebook sind Gründe der Wechselwilligen. Eine einführende Werbung, weitere Kosten oder eine schlechtere Benutzerfreundlichkeit spielen dabei eine untergeordnete Rolle.

Droht dem Messenger-Dienst WhatsApp nach der Übernahme durch Facebook ein Nutzerschwund in Deutschland?

Via

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

SmartBand und Lifelog: Sony präsentiert attraktives SmartWear-Konzept für Android

headerSony will diesen Frühling mit dem SmartBand ein Fitness-Armband für Android-Geräte auf den Markt bringen, das ein wenig mehr kann als die Armbänder, die uns bislang begegnen. Im Zusammenspiel mit der zugehörigen Lifelog-App lässt sich das SmartBand ganz seinem Namen entsprechend zentral zwischen einer SmartWatch und einem Fitnessarmband [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Aus der SkyDrive-App wird die OneDrive-App

Aus der SkyDrive-App wird die OneDrive-App

Microsoft hat neben dem Namen seines Speicherdienstes auch die Mac-Anwendung überarbeitet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Kommt bald der FaceTime MultiChat?

Wie die Kollegen von macerkopf in Erfahrung bringen konnten, plant Apple in Zukunft einen FaceTime MultiChat! Ein Apple Patent, welches beim amerikanischen Marken- und Patentamt eingereicht wurde, gewährt einen Einblick in die  Video-Konferenz-Technologie. Dank leistungsfähiger Hardware und verbesserten Codecs sind heutzutage schon sehr hochauflösende Video-Konferenzen in Echtzeit möglich. Apple plant eine Kombination aus geringer Datenmasse [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve Jobs-Statue für den zukünftigen Apple-Campus

1393282331

Apple ist offenbar schon seit längerem dabei eine geeignete Statue für Steve Jobs zu finden, die in Zukunft den Campus von Apple schmücken und an die Werke von Jobs erinnern soll. Aus über 10.000 Einsendungen hat eine Komitee aus Kunstkennern und Apple-Mitarbeitern nun eine Statue ausgesucht, die in den Campus einziehen soll. Laut neuesten Informationen wollte man keine Statue von Jobs haben, die den gesamten Körper zeigt, sondern auch die Werke von Steve einfängt. Deshalb hat man sich für eine etwas unförmige Version einer Statue entschieden, die aufgestellt werden soll.

Die Statue stammt vom Künstler Dragan Radenovic und hat die Jury deshalb überzeugt, weil sie mit Schönheitsfehler gespickt ist und nicht perfekt aussieht. Auch die Ziffern 0 und 1 sind sehr gut gewählt und stehen natürlich für das digitale Zeitalter das Steve Jobs sehr stark geprägt hat. Die finale Version der Statue muss natürlich noch hergestellt werden und auch noch verfeinert werden. Der Künstler freut sich aber sehr über die Zusage von Apple und wird sich auch finanziell sehr gut entlohnen lassen.

Wie gefällt euch die Statue?

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

EU: 5G ist Europas technologische Zukunft – Wir wissen nur noch nicht, was das eigentlich ist

Auf dem MWC in Barcelona geht es nicht nur um die neuesten Smartphone-Modelle wie etwa das gestern vorgestellte Samsung Galaxy S5. Ebenfalls gestern – also gleich am ersten Tag des MWC – fand wohl die seltsamste Pressekonferenz des Events statt. Thema war die nächste Generation in Sachen Mobilfunk-Netze: 5G. Selbst die EU musste zugeben, dass noch keiner eine genaue Ahnung hat, wie diese Technologie letztlich aussehen wird. Investieren will man dennoch in sie.

5G: Das große Fragezeichen

Man stelle sich einen großen Tisch vor, an denen die führenden Köpfe von Ericsson, Alcatel-Lucent, Orange und Nokias Netz-Abteilung sitzen und über eine Technologie reden, von der sie noch so gut wie gar nichts wissen. Genau das passierte gestern auf dem MWC. Mehr als die Tatsache, dass es in der Tradition der bisherigen Namensgebung als 5G bezeichnet werden wird, wusste niemand über das Mobilfunknetz von Morgen. Was 5G nun eigentlich ausmachen wird, das konnte keiner definieren.

Auch Neelie Kroes nicht. Die 71-jährige ist seit 2010 EU-Kommissarin für die Digitale Agenda. (Kurze Anmerkung am Rande: Nicht, dass alte Menschen sich nicht mit Technologie auskennen können, aber dass dieser Posten in der EU von einer 71-jährigen besetzt ist, sagt einiges über die Institution EU. Und das sage ich als bekennender EU-Fan.) Kroes nahm an der Diskussion auf der Bühne teil. Auf sie konnte nicht definieren, was 5G eigentlich sein wird. Was sie aber nicht davon abhielt, die Technologie als technologische Zukunft Europas zu bezeichnen. Sie soll Jobs schaffen, ein Motor für andere Initiativen wie eHealth und den Automobilsektor sein und eine Schlüsselrolle spielen, wenn es darum geht, Europas Netzbetreiber unter einem gemeinsamen Regelwerk zu vereinen. Europa werde die Entwicklung von 5G vorantreiben und das Rollout der Technologie nach Kräften unterstützen.

Europa und die Netzbetreiber tappen im Dunkeln

Das alles mag sich lustig anhören, aber letztlich beschreibt es die Art und Weise, wie Netztechnologie sich fortentwickelt. Es geht eben nicht nur um technologischen Fortschritt, sondern auch um Politik. Und letztlich werden oft die Ansprüche an ein neues Netz entwickelt, bevor es die entsprechende Technologie gibt. Hier entwickelt der Zweck die Technologie, und nicht umgekehrt. Deshalb ist es auch keine Schande, zuzugeben, dass man nicht weiß, wie 5G aussehen wird.

5G ist ein wichtiges Thema auf dem MWC

Auch wenn die Öffentlichkeit eher in Richtung der neuesten Smartphones aus dem Hause Samsung, Nokia oder Huawei schielt, ist 5G dennoch ein wichtiges und vor allem omnipräsentes Thema auf dem MWC.

Dabei handelt es sich in den meisten Fällen um Spekulationen. Von “ultradichten” Netzwerken ist die Rede, aber auch von Netzwerken, die Energie aus den umgebenden Radiowellen beziehen.

Auch wenn noch niemand weiß, wie 5G letztlich aussehen wird, so gibt es doch einige wichtige Themen, die man in der Netztechnologie angehen muss. Auch im Jahr 2014 kommt es immer wieder zu Verbindungsabbrüchen, die Datenübertragungsrate neigt zur Unstabilität und (aus meiner Sicht eines der wichtigsten Themen) mobile Hochgeschwindigkeits-Datennetze sind selbst in technologisch hoch entwickelten Ländern wie den USA oder Deutschland häufig auf urbane Ballungszentren beschränkt. Auch wenn aus meiner Sicht die Situation in Deutschland in den letzten zwei Jahren massiv verbessert wurde.

via GigaOM

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple: Website zu Retail Stores in neuem Look

Mehr Weiß, mehr iOS 7, mehr Klarheit. Apple hat seine Retail Store Website in der Nacht optisch angepasst.

Die kosmetischen Korrekturen, beispielsweise hier zu besichtigen, sind eher im Detail zu beobachten – aber auf jeden Fall interessant. Betroffen ist nicht nur die Übersichts-Seite der Apple Stores. Auch auf einzelnen Unterseiten sind Veränderungen zu besichtigen. Neben neuen Schriften verzichtet Apple jetzt auf Schatten, an einigen Stellen sind auch Buttons farblich von blau auf schwarz verändert worden.

Apple Store Website Redesign

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

WhatsApp-Übernahme: Massenabwanderung bleibt aus; alternative Messenger profitieren

In dieser Woche ging es drunter und drüber: Mittwoch Nacht wurde bekannt, dass Facebook den beliebten Multi-Plattform-Messenger WhatsApp für insgesamt 19 Milliarden US-Dollar übernehmen wird....

WhatsApp-Übernahme: Massenabwanderung bleibt aus; alternative Messenger profitieren
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

OS X Mavericks: Weiter warten auf den SSL-Fix

Auch am Montag wurde die schwerwiegende Verschlüsselungslücke in Apples jüngstem Mac-Betriebssystem nicht behoben. Dies könnte im Rahmen von OS X 10.9.2 erfolgen. Doch wann erscheint es? Sicherheitsexperten üben harsche Kritik.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Galaxy S5 und flankierendes Gear Fit-Armband vorgestellt

samsung-galaxy-s5Wie erwartet war es gestern Abend in Barcelona soweit und so hat Samsung endlich sein neues Flaggschiff, das Galaxy S5, offiziell vorgestellt. Zudem präsentierte man das flankierende Armband namens Gear Fit. Wie bereits im Vorfeld kolportiert, bietet das Samsung Galaxy S5, wie das Apple iPhone 5S, einen Fingerabdruck-Scanner. Dieser befindet sich ebenfalls im Homebutton, allerdings [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

DwellClick: Reduzierte Mac-App macht Mausklicks überflüssig

Es ist erstaunlich, was sich Entwickler alles einfallen lassen. DwellClick hat mich ohne Zweifel überrascht.

DwellClick

Vor 30 Jahren hat Steve Jobs den Macintosh und die Maus präsentiert. Selbst nach der Einführung der Trackpads hat sich an einer der wichtigsten Aktionen mit dem Computer nichts verändert: Der Mausklick ist weiterhin allgegenwärtig. Mit der Mac-Software DwellClick (Mac Store-Link) wird der Mausklick dagegen vollkommen überflüssig. Aktuell kann man das Programm für 1,79 statt 14,49 Euro aus dem Mac App Store laden.

Die Funktionsweise von DwellClick ist denkbar einfach: Man bewegt den Mauszeiger wie gewohnt über den Desktop und die verschiedenen Fenster. Will man einen Klick oder eine Aktion auslösen, hält man den Zeiger einfach kurz an der Stelle. Nach einem in den Optionen festgelegten Zeitraum von wenigen Sekunden wird dann der Mausklick oder eine andere Aktion ausgelöst, wie etwa das Einrasten zum Verschieben oder Vergrößern eines Fensters.

DwellClick ist sicherlich kein Tool, um schneller zu arbeiten. Es richtet sich an eingeschränkte Nutzer, die zum Beispiel Probleme damit haben, über einen längeren Zeitraum hinweg ständig Mausklicks durchzuführen. DwellClick funktioniert dabei nicht nur mit Mäusen, sondern auch mit dem Trackpad oder anderen Eingabegeräten, die den Mauszeiger bewegen.

Wer noch ein wenig mehr aus DwellClick herausholen möchte, kann einen Blick in das englischsprachige Menü werfen. Neben der schon angesprochenen Klickverzögerung kann man dort verschiedene Einstellungen vornehmen. Unter anderem kann man DwellClick in bestimmten Programmen deaktivieren oder nur in ausgewählten Apps aktivieren. Ebenso kann man diverse Shortcuts aktivieren, um etwa einen Doppelklick mit einem einfachen Tastaturdruck durchführen zu können.

Einen kleinen Eindruck von der Funktionsweise zeigt das folgende Video, wobei man DwellClick wohl am besten selbst ausprobiert – dazu steht eine kostenlose Test-Version auf der Webseite der Anbieter bereit. Das reduzierte Angebot für die Vollversion gilt allerdings nur heute und nur im Mac App Store.

Trailer: DwellClick für Mac

Der Artikel DwellClick: Reduzierte Mac-App macht Mausklicks überflüssig erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple-Retail-Seite nun im iOS 7 Look

Apples Retail-Seite auf der eigenen Webseite schlägt nun im neuen Look auf. Damit führt Apple die im Juni letzten Jahres eingeschlagene Designlinie auch auf der Webseite fort. Die Bilder sind über die ganze Breite gestreckt, das Layout wirkt offen und einladend. Auch die Schrift ist entsprechend dünner geworden. Hier geht es zur Retail-Seite.

Noch sind längst nicht alle Bereiche der Apple-Webseite angepasst. So beispielsweise lässt sich die iPod-Seite noch im alten Design blicken.

1393320735 Apple Retail Seite nun im iOS 7 Look

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone 6: QD-Display als Erfolgsrezept?

Wenn die nächste Generation des iPhone im Herbst auf den Markt kommt, worin wird sie sich dann von seinen Vorgängern unterscheiden, wenn nicht in den Displayeigenschaften? Dieser Frage ging Forbes nach.

iphone6_konzept4

Die bisherigen Gerüchte zu den neuen Features des iPhone 6 konzentrierten sich primär auf die Eigenschaften und Beschaffenheit des Displays: Es könnte an Größe zunehmen und möglicherweise durch Saphirglas geschützt sein.

Laut Forbes soll das iPhone 6 Display auf die QD (Quantum Dot) Technologie zurückgreifen. QD kommt bereits beim Kindle Fire HDX 7 zum Einsatz. Im Vergleich zu diesem Amazon-Tablet würde das iPhone 6 allerdings ein höheres Farbspektrum aufweisen.

Dass Apple tatsächlich die Verwendung von QD planen könnte, darüber wird schon seit Dezember spekuliert. Forbes weist in diesem Zusammenhang auf den QD-Spezialisten Nanosys hin. Dieses Unternehmen hält allein 300 Patente für QD, weshalb auch Samsung bereits als Investor bei Nanosys eingestiegen ist.

Der Geschäftsführer des Unternehmens, Jason Hartlove, sagte im Forbes-Interview, dass etwa ab Mitte 2014 mit dem ersten Smartphone mit QD-Screen zu rechnen sei. Den Namen oder Typ dieses Geräts wollte er aber nicht nennen.

Der zweite Hinweis auf QD liegt in Apples eigenen Patenten. Der Konzern hält bisher bereits vier QD-Patente und laut Hartlove würde Apple seine Displays auf Grundlage der Patente von Nanosys planen. – Diese beiden Hinweise zusammen genommen, liegt der Verdacht recht nahe, dass das von Hartlove genannte Smartphone ein iPhone 6 sein könnte. Das eingebundene Foto zeigt ein iPhone 6 Konzept, welche vor wenigen Wochen aufgetaucht ist.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS-Sicherheitslücke soll Keylogging im Hintergrund ermöglichen

Sicherheitsexperten von FireEye haben nach eigenen Angaben eine Methode gefunden, auf iOS-Geräten ohne Jailbreak Tastatur- und andere Eingaben im Hintergrund aufzuzeichnen und an einen Server zu schicken. Eine App, die diese Sicherheitslücke demonstriert, wurde veröffentlicht.Der Zeitpunkt für die Bekanntgabe dieser Sicherheitslücke dürfte bewusst gewählt sein, steht doch Apple gerade wegen einer anderen Sicherheitslücke in der Kritik. Die FireEye-App soll sich Sicherheitslücken bei der iOS-Multitasking-Funktion zunutze machen. Der Keylogger hat es auch durch die App-Store-Prüfung ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Umfrage: Jeder Dritte deutsche WhatsApp-Nutzer erwägt andere Dienste

5 Prozent der WhatsApp-Nutzer in Deutschland wollen laut einer Umfrage nach der Übernahme durch Facebook auf jeden Fall wechseln. 25 Prozent überlegen das.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung legt weiter nach….

Im Rahmen des im Barcelona stattfindenden Mobile World Congress präsentierte Samsung das neue Galaxy S5.  Andere Unternehmen hatten es schon vorgemacht und auf dem Kongress verschiedene Neuerungen präsentiert. Wir berichteten hier beispielsweise von Jan Koum, dem WhatsApp Chef, der verkündete, dass es bald den 330 Millionen aktiven Nutzern möglich sei mit WhatsApp kostenlos zu telefonieren. […]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apptipp: djay 2

djay_icon Ein iPad oder iPhone zur Hand und Lust paar coole Scheiben wie ein DJ aufzulegen? Dann hier mein Tipp: djay.

Die App ist erschienen für iPhone iPad Mac, und bietet all das was der coole DJ in der Disko um der Ecke schon hat. Dazu den Vorteil, man kann überall auflegen. Vorausgesetzt alle guten Songs sind schon auf dem iPad, iPhone. Danach kann der Spass auch schon losgehen. ;-)

Je nach Wunsch lädt man eine Scheibe auf das linke oder rechte Turntable, danach eine zweite dazu und spielt einen Scheibe nach der anderen ab. Natürlich kann man auch mixen, Höhen und Tiefen verstellen, Geschwindigkeit manuell einstellen, oder nur auf “Automix” einstellen. Dann wird eine Scheibe nach der anderen automatisch abgespielt.

Selbstverständlich gibt es auch einen “Recorder” Button um seinen Set aufzunehmen. Auf jeden Fall macht das ganze großen Spass!!!

  • djay 2 ipad >> 8,99 €
  • djay LE ipad >> Freeware, auf 25 Tracks begrenzt, ohne Automix, Live Mix Recording
  • djay 2 iPhone >> 1,79 €
  • djay 2 LE iPone >> Freeware, auf 25 Tracks begrenzt, ohne Automix, Live Mix Recordin
djay_1 djay_2 djay_3 djay_4 djay_5 djay_6
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Telefonieren via WhatsApp

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona gab WhatsApp CEO Jan Koum bekannt, dass man bereits für das zweite Quartal diesen Jahres einen Sprachdienst für die Applikation plane! Dieser soll möglicherweise kostenfrei sein oder in einer jährlichen Pauschale abgerechnet werden. Die Marschroute ist klar – Attacke! Ein klarer Angriff auf Konkurrenten wie Skype, Viber oder [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Loewe-Rettung: Ex-Apple-Manager springt ab

Die Hoffnung auf eine Rettung der angeschlagenen Fernsehgeräte-Herstellers Loewe hat sich vorerst zerschlagen.

Eine Investoren-Gruppe um den ehemaligen Apple-Manager Jan Gesmar-Larsen ist kurz vor Abschluss an den finanziellen Rahmenbedingungen gescheitert, wie die FAZ berichtet. Eigentlich sollten 400 der 550 Mitarbeiter weiterbeschäftigt werden, obwohl das Unternehmen tief ins Minus gerutscht ist.

Apple iTV IScreen Fernseher 1

Immer wieder war der Firma Loewe in den vergangenen Jahren nachgesagt worden, Apple könnte Interesse an den stylischen Geräten haben, um mit Loewe-Knowhow einen eigenen Fernseher auf den Markt zu bringen. Bei Gerüchten dieser Art explodierte stets der Aktienkurs. Doch bewahrheitet haben sich die Spekulationen nicht. Jetzt also der neue Rückschlag: Findet sich kein neuer Geldgeber, dürfte Loewe das endgültige Aus drohen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple ändert Homepage-Design

Apple verdeutlicht die eigene Designmentalität nicht nur über Hardware und Software, sondern auch anhand der Homepage. Dadurch lässt sich selbst anhand kleinerer Änderungen an der Apple-Homepage abschätzen, wohin der Designweg in Zukunft führt. Kürzliche Änderungen an der Apple Store-Sektion zeigen die wachsende Verbreitung der mit iOS 7 eingeführten Designphilosophie. Wo vorher noch ein textu ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: SpareOne Notfall-Telefon

spare-fSieht man vom beigelegten SIM-Werkzeug ab – hier haben wir es mit einer eindeutigen Apple-Kopie zu tun – ist das SpareOne nicht wirklich iPhone-spezifisch. Die überarbeitete Generation des jetzt auf dem Mobile World Congress vorgestellten Notfall-Telefons hat dennoch unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Die Idee hinter dem 60€ teuren Einfach-Telefon [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

[Lesetipp] Es ist soweit: Samsung präsentiert sein Galaxy S5

Nach dem etwas mäßigen Galaxy S4 setzt Samsung mit dem Galaxy S5 neue Maßstäbe. Das Smartphone wirkt durchdacht und dient einem Zweck: Der Vermessung des eigenen Lebens. Das Telefon misst auf Wunsch jede Art von Bewegung und sogar den Gesundheitszustand des Nutzers. Wir waren live beim Unpacking-Event dabei und zeigen euch, was es mit dem Smartphone auf sich hat.Samsung stellte am Rande des Mobile World Congresses 2014 in Barcelona bei einem eigenen und sehr groß aufgezogenen Event das neue Flaggschiff Galaxy S5 vor. Kurz nachdem die Gäste in den Saal gelassen wurden, begann ein ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Gratis Konverter für alle Video, Musik, Audio & Medien – Any Video Converter FREE

*** Deutsche Benutzeroberfläche!
*** Der beste und einfachste Weg JEGLICHE Video- und Musikdatei für iPhone, iPad, iPod touch, Samsung Galaxy, Android Phone/Tablet, MP4, MP3, MKV, AVI und weitere gängige Formate zu konvertieren.

Any Video Converter ist ein kostenloser, einfach zu bedienender, aber leistungsfähiger Videoumwandler. Er kann praktisch JEDES Videoformat umwandeln, so dass es auf Ihren bevorzugten Geräten mit hoher Qualität abgespielt werden kann (einschließlich iPhone 5(S), iPhone 4(S), iPhone3G(S), iPad 1/2/3, iPad mini, iPod touch, Apple TV 1/2/3, Samsung Galaxy, Amazon Kindle Fire, PS Vita, PS3, Xbox 360 usw). Ziehen Sie einfach Ihre Datei hinein, wählen Sie eine Voreinstellung für das Ausgabeformat und klicken Sie auf konvertieren. Es ist wirklich so einfach!!

Haben wir schon erwähnt, dass er KOSTENLOS ist? Testen Sie ihn jetzt und Sie werden sehen, warum Any Video Converter der beste Videoumwandler im App Store ist.

Holen Sie sich die Pro-Version und bekommen Sie mehr – Any Video Converter HD Pro ist jetzt erhältlich. Er enthält Batchumwandlungen und vieles mehr, um Ihnen dabei zu helfen, das Beste aus Ihren Umwandlungen zu machen.

>> Unterstützte Eingabeformate:
Video: WMV, MKV, AVI, DivX, XviD, MPEG, MP4, QT, RM, RMVB, M2TS, M2T, MTS, FLV, MPEG, MPEG2 TS, ASF, 3GP, 3G2, GIF, H.264/MPEG-4 AVC, H.264/PSP AVC Video usw.
Audio: MOV, FLV, WAV, MP3, MP2, AAC, M4A, WMA, FLAC, AMR, AWB, OGG, MMF, AC3, AU.

>> Unterstützte Ausgabeformate:
iPhone 5(S), iPhone 4(S), iPhone3G(S), iPad 1/2/3, iPad mini, iPod touch, Samsung Galaxy S3/S4/Note/Tab, Amazon Kindle Fire (HD/HDX), Google Nexus 4/7/10, Android Phone/Tablet, Apple TV 1/2/3, Google TV, Tivo, PS3, Xbox 360, PS Vita, PSP, Quicktime, MKV, DivX, XviD, Ogg Theora, AAC, MP3, WAV.

*** Schlüsselmerkmale

• Die einfach zu benutzende und intuitive Oberfläche ermöglicht Ihnen die schnelle Handhabung des Videoumwandlers. Die Drag-and-Drop-Technik macht den ganzen Konvertierungsvorgang kinderleicht.

• Multi-threaded-Betrieb und Videovorschau.

• Ton aus Videodateien extrahieren.

• Die Videobearbeitungsfunktion hilft Ihnen beim Zuschneiden/Anfügen von Videos, Schneiden von Videoclips, Hinzufügen von Wasserzeichen, Anpassen von Lautstärke/Helligkeit/Kontrast/Sättigung usw.

• Individualisieren Sie Ausgabeauflösung, Videobitrate, Audiobitrate, Bildfrequenz usw.

• Mehrsprachige Benutzeroberflächen (Englisch, Deutsch, Französisch, Japanisch, Koreanisch, Russisch, Portugiesisch, Spanisch)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Baldige Veröffentlichung von OS X 10.9.2?

Einige Angestellte von Apple haben in den letzten Tagen eine Vorabversion des neusten OS X Mavericks Builds erhalten. Dieser Schritt deutet in der Regel darauf hin, dass Apple kurz vor der definitiven Veröffentlichung des nächsten OS-X-Updates steht.

Ausgesuchte Apple-Angestellte erhielten in den letzten Tagen Zugriff auf eine neue Vorabversion von OS X 10.9.2. Das Build mit der Kennung «13C64» wurde bislang noch nicht an die registrierten Entwickler von Apple verteilt. Das aktuellste Build, das den Testern zur Verfügung steht, trägt die Kennung «13C62».

Das Build beinhaltet all diejenigen Verbesserungen, welche die Entwickler bereits mit den vorhergehenden Vorabversionen erhalten haben. Dazu zählen zum einen Verbesserungen bei der Sicherheit, aber auch neue Funktionen wie die Möglichkeit, Anrufe mit FaceTime zu tätigen.

Apple schliesst SSL-Sicherheitslücke

Ersten Testern zufolge hat Apple bei dieser neuen Vorabversion eine Sicherheitslücke geschlossen, mit welcher sich sicher anmutende SSL-Verbindungen umgehen lassen.
Erst am letzten Wochenende hat Apple mit iOS 6.1.6 und iOS 7.0.6 zwei Updates veröffentlicht, welche diese Sicherheitslücke unter iOS schliessen. Für OS X arbeitet Apple im Moment an einer Lösung, um das Sicherheitsleck zu stopfen. Die Hinweise verdichten sich nun also, dass die Sicherheitslücke bereits in naher Zukunft geschlossen wird.

Übersicht über die neuen Funktionen des OS-X-Builds «13C64» Quelle: AppleInsider
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Google: Nexus Smartwatch mit neuem OS im Juni?

Eines der großen Themen in diesem Jahr dürfte der Bereich der “tragbaren” Technologie sein. Es gibt inzwischen schon diverse Smartwatches auf dem Markt, prominente Beispiele sind die Galaxy Gear (von der erst kürzlich die zweite Generation vorgestellt wurde) und die Pebble Smartwatch (inzwischen ebenfalls in der zweiten Generation). Und auch über Apple hört man immer wieder entsprechende Gerüchte. Angeblich soll die “iWatch” noch in diesem Jahr das Licht der Welt erblicken. Nun gibt es ein entsprechendes Gerücht auch über Google. Angeblich wird auf der I/O-Entwicklerkonferenz im Juni eine Nexus Smartwatch vorgestellt.

Das Lifeband Touch von LG

Google Smartwatch in Zusammenarbeit mit LG

Nach einem Bericht von CNet hat Google sich für die Smartwatch mit LG zusammengetan. Auch im Falle der Nexus Tablets und Smartphones hat Google schon mit Drittparteien zusammengearbeitet. Genaue Details, wie die Hardware der Nexus Smartwatch ausfallen könnte, gibt es noch nicht.

Das Gerücht, dass Google eine eigene Smartwatch plant, ist nicht neu. Bereits im letzten Jahr gab es entsprechende Gerüchte, ebenso wie es separat dazu Gerüchte über eine Smartwatch von LG gab.

Eigenes Betriebssystem

Vor der Veröffentlichung der Smartwatch wird Google wahrscheinlich ein neues Betriebssystem speziell für Smartwatches vorstellen. Dieses soll noch vor der I/O-Konferenz in einem Blogpost präsentiert werden.

Inwieweit dieses Betriebssystem dem bereits existierenden Android-System ähnelt, ist nicht bekannt. Allerdings kann man wohl davon ausgehen, dass Google in dieser Angelegenheit das Rad nicht neu erfinden wird.

Nicht das erste “tragbare” Gerät von Google

Google ist bereits auf dem Markt für “tragbare” Technik vertreten. Die Rede ist natürlich von Google Glass. Das Projekt ist zwar noch in einer Art öffentlichen Beta-Phase, aber Google Glass ist bereits für Entwickler zu Testzwecken erhältlich.

Im letzten August wurde bekannt, dass Google den Smartwatch-Hersteller WIMM Labs gekauft hat, um einen Vorstoß auf dem Bereich zu wagen. Vielleicht erleben wir ja bald die Früchte dieser Zusammenarbeit.

LG dagegen hat auf der CES 2014 in Las Vegas im letzten Monat das Lifeband Touch Armband enthüllt. Die Zusammenarbeit mit Google wird aber aller Voraussicht nach in einem neuen, eigenständigen Produkt enden.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Steve-Jobs-Statue für Apple-Firmensitz enthüllt

In Belgrad wurde eine Steve-Jobs-Büste enthüllt, die später im Apple-Hauptquartier aufgebaut werden soll. Der bekannte serbische Künstler Dragan Radenovic ist mit diesem Entwurf als Sieger aus einem Wettbewerb hervorgegangen und wartet nun auf Rückmeldung aus Cupertino.Gewöhnungsbedürftig an der Büste ist der Sockel, der mit den Ziffern 0 und 1, sowie Buchstaben aus dem kyrillischen Alphabet geschmückt wurde. Entwürfe und Fotos wurden angeblich vorab nach Cupertino geschickt, Apple-Manager sollen von der Imperfektion der Arbeit angetan gewesen sein. Unter den 10000 Vorschlägen soll es ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Das ist das neue Samsung Galaxy S5

52.990.491

Gestern wurde wie erwartet das neue Flaggschiff Samsung Galaxy S5 der Öffentlichkeit vorgestellt und es gab nach der Ansicht vieler Experten eher wenig Überraschungen in diesem Bereich. Das Smartphone verfügt über ein 5,1-Zoll-OLED-Display, welches über eine Auflösung von 1080p verfügt. Somit ist das Display etwas besser geworden und man kann auf noch schärfere Bilder setzen. Einen gravierenden Unterschied zum Vorgängermodell gibt es laut ersten Meldungen aber nicht. Zudem wurde eine 16-MP-Kamera verbaut (Rückseite). Die Frontkamera verfügt über 2,1 MP. Videoaufnahmen sind in 4K-Qualität möglich. Unter der Haube wurde ein Quadcore-Prozessor (2,5 GHz) verbaut der von 2 GB RAM unterstützt wird. Um alle Komponenten mit der nötigen Energie zu versorgen, verwendet Samsung einen Akku mit 2.800 mAh Kapazität (Vergleich iPhone 5S: 1570 mAh).

Fingerprint, wasserdicht und mit Fitnesssensoren
Samsung hat eindeutig versucht am iPhone 5S vorbeizuziehen und hat dies auch mit einer Eigenschaft geschafft. Laut Samsung soll das Galaxy S5 nämlich wasser- und staubdicht (IP 67) sein. Zusätzlich hat man natürlich auch einen Finger-Print-Sensor integriert, dieser lässt sich mit einer Wischgeste aktivieren. Es können sogar Dokumente auf dem S5 mit dieser Funktion geschützt und via PayPal bezahlt werden. Im Unterschied zu Apple muss der User aber über den länglichen Homebutton streichen und nicht nur darauflegen. Ein Bezahlen im GooglePlay-Store ist jedoch nicht möglich. Als zusätzliches Feature wurde ein Pulsmesser auf der Rückseite verbaut.

Das Galaxy S5 soll am 11. April auf den Markt kommen und preislich in der Höhe des iPhone 5S liegen – wir sind nun auf eure Reaktion gespannt.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

3D-Puzzle "Vergessenes Spielzeug" erstmals etwas reduziert


Auch wenn die Ersparnis nicht allzu groß ist, wollen wir euch auf die erste Preissenkung des wunderschönen 3D-Puzzles Vergessenes Spielzeug (AppStore) , das im Englischen den klangvolleren Namen "Lost Toys" trägt, aufmerksam machen. Statt der seit dem Release Anfang Januar angefallenen 3,59€ zahlt ihr aktuell mit 2,69€ erstmals etwas weniger. Die Ersparnis liegt halt nur bei 90 Cent, aber wen den Cent nicht ehrt, ist den Euro bekanntermaßen nicht wert...

Nachreichen wollen wir zudem noch ein kleines Update, welches Vergessenes Spielzeug (AppStore) vor einigen Tagen erhalten hat. Dieses fügt dem Titel einen neuen Modus hinzu, in dem du das Spiel nun mit unbegrenzten Zügen in noch entspannterer Atmosphäre spielen kannst, ohne den Druck der begr weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Anker USB-Ladegerät mit 5 Anschlüssen kaufen, 3000 mAh Akku geschenkt

Anker hat bei Amazon wieder eine Aktion gestartet, bei der ihr bares Geld sparen könnt – heute dreht sich alles um das praktische USB-Ladegerät.

Anker LadegeraetUnd weiter geht es mit einer neuen Rabattaktion von Anker: Das USB-Ladegerät (Amazon-Link) mit 40 Watt und fünf USB-Anschlüssen hatten wir euch schon Ende Januar empfohlen, heute bekommt ihr beim Kauf des Ladegeräts noch einen mobilem Akku geschenkt. Doch zuerst noch einmal zu den Fakten.

Mit einer Leistung von 40 Watt kann das Netzteil insgesamt fünf USB-Anschlüsse mit voller Kraft versorgen. Dabei erkennt das Anker-Ladegerät automatisch, welches Gerät gerade angeschlossen ist und passt die Stromzufuhr entsprechend an. Selbst das Aufladen von fünf Tablets, die ja immer besonders großen Durst haben, ist mit diesem Netzteil kein Problem.

Mit Abmessungen von 9,1 x 5,8 x 2,5 Zentimetern fällt das Produkt recht klein aus, lediglich das lange Stromkabel ist bei Reisen etwas unpraktisch. Bei Amazon bekommt das Ladegerät sehr gute 4,8 von 5 Sterne bei über 200 Rezensionen, auch wir können das Produkt empfehlen.

Wer sich das Anker Ladegerät in schwarzer Farbe für 26,99 Euro bestellt, bekommt den mobilen Akku Anker Astro Mini 3000 (Amazon-Link) im Wert von 15,99 Euro geschenkt. Mit dem Akku könnt ihr mit einem USB-Kabel euer Smartphone laden, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Im Januar konnte man noch eine weiße Version des Ladegeräts für nur 19,90 Euro kaufen, diese ist allerdings nicht mehr verfügbar. Wer aber sowieso noch einen kleinen Akku gebrauchen kann, kommt bei diesem Deal aber günstiger weg. Um an den Gratis-Akku zu kommen, geht einfach wie folgt vor:

Der Artikel Anker USB-Ladegerät mit 5 Anschlüssen kaufen, 3000 mAh Akku geschenkt erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iOS 6 und iOS 7 als Einfalls-Tor: Neue Sicherheitslücke

Der SSL-Bug ist unter Mavericks noch nicht gefixt – und nun gibt es eine angebliche neue Sicherheitslücke unter iOS 6 und iOS 7.

Ausschließlich zu Demo-Zwecken hat die Sicherheitsfirma FireEye nach eigenen Angaben eine Schadstoff-Software auf iOS 6.1.6 und iOS 7.0.6 installiert. Wie ArsTechnican berichtet, kann damit jeder Tip aufs Display bzw. jedes Drücken einer Taste aufgezeichnet werden. Die Daten ließen sich – kriminelle Energie vorausgesetzt – dann auf einer eigenen Website präsentieren. Angreifer könnten diese Software für ihre Zwecke ausnutzen.

FireEye

Von Apple liegt noch keine offizielle Stellungnahme zu dem Experiment, das auch auf nicht gejailbreakten iPhones und iPads funktionieren soll, vor. Die Angaben von FireEye klingen glaubhaft, wenngleich im Netz über Sinn und Zweck diskutiert werden. In erster Linie dürfte sich die bisher weniger bekannte Firma damit zunächst einmal selbst bekannt gemacht haben. 

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Entwurf der Steve Jobs Statue für Apples Hauptsitz in Cupertino vorgestellt

In Belgrad, Serbien wurde Medienberichten zufolge ein erster Entwurf der offiziellen Steve Jobs Statue vorgestellt, durch die Apples Mitbegründer am Hauptsitz an der Infinite Loop 1 in Cupertino, Kalifornien geehrt werden soll. Der bekannte Bildhauer Dragan Radenovic konnte sich mit der Statue gegen mehr als 10.000 Konkurrenten durchsetzen. Die Statue besteht aus dem Kopf von Steve Jobs, der a ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Robotify: Turn yourself into a Robot or Cyborg

Machen Sie sich zu einen Roboter oder einen Cyborg.

Mit mehr Fotoeffekten und -filtern ausgerüstet.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple passt Retail Store Webseiten an iOS 7 Design an

Apple setzt seinen Trend zu einem einfacheren Design und einer klareren Schrift fort. Dies bekommt nun auch die Apple Webseite der Apple Retail Stores zu spüren. Ohne großes Aufsehen hat Apple diese nun aktualisiert. Apple setzt auf eine einfachere Struktur, auf weiße Elemente und passt die Webseiten-Sektion an das iOS 7 Design an. Sowohl die Übersichtseite der Stores sowie die Einzelseiten zu den Stores wurden überarbeitet.

apple_retail_webseite_neu

Beim Grundsatzdesign bleibt sich Apple treu. Die Anordnung der Elemente und Fotos bleibt weitestgehend gleich. Auch das Pull-Down-Menü zur Auswahl der Stores ist weiterhin vorhanden. Alles wirkt luftiger, die Schriften wurden angepasst, Schattierungen sind entfallen und die blaue Hintergrundfarbe bei den Buttons wurde gestrichen. Das erste eingebundene Foto zeigt das neue überarbeitete Design.

apple_retail_webseite_alt

Der zweite eingebundene Screenshot zeigt, wie sich die Apple Webseite für die Retail Stores noch vor einigen Tagen präsentiert hat. Ein Radikalschnitt ist es ganz gewiss nicht, Apple hat punktuell nachgebessert und das Design an iOS 7 angelehnt. Die Neuerungen ziehen sich durch die sämtliche Unterseiten zu den Retail Stores und beschränken sich nicht nur auf das hier gezeigte Beispiel. (via)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Tim Cooks Jugend in Alabama

Tim Cook trat vor fast zweieinhalb Jahren die Nachfolge des Apple-Mitbegründers Steve Jobs als Chef des Unternehmens an und äußerte sich bereits umfassend über seine Unternehmensphilosophie von mehr Transparenz und Teamwork – über den Mensch Tim Cook und dessen Biographie ist jedoch immer noch wenig bekannt. Ein Bericht über Cooks Schuljahre in Robertsdale (Alabama, USA) versucht nun etwas Lic ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

PreSonus Temblor 10 - Subwoofer

Als Ergänzung zur den Monitoren Eris und Sceptre bietet PreSonus den Subwoofer Temblor 10 an, der mit transparentem Sound und akkurater Transientabbildung punkten will. Der abgedeckte Frequenzbereich spielt sich zwischen 20 und 130 Hertz ab, während die 250 Watt Class-AB-Power für den nötigen Druck sorgen sollen. Neben dem Eingangspegel-Regler bietet der Temblor T10 ein durchstimmbares Tiefpassfilter, einen Phasen- und Groundlift-Schalter sowie eine Klinkenbuchse, um ihn mit einem optionalen Fußschalter stummschalten zu können.Eingangsseitig akzeptiert er sowohl XLR, symmetrische Klinke ... (Weiter lesen)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Pickle – Smart Clipper (WEB IMAGE, GIF & SCREENSHOT)

Pickle ist der einfachste Weg, um Bilder & GIFs von Webseiten auszuschneiden.

Es erlaubt Ihnen auch, um alle Bilder von bestimmten URL und iOS Screenshots zu sammeln.

Und halten Sie Ihre Bilder sicher mit Dropbox.

Versuchen Sie es mit

  • Clip Bilder von Shoping Seiten und machen Sie Ihren Merkzettel.
  • Sammeln Sie die lustigen GIFs von Webseiten.
  • Machen Sie Referenzliste für Werke.
  • Export von Bildern zu Dropbox und verwenden Sie es auf dem Desktop.

Promotion Video

https://vimeo.com/71512262

  1. Starten Sie ‘Pickle’ App
  2. ZurSafari
  3. Kopieren Sie die Bild-& GIF oder URL
  4. Gehen Sie zurück zu “Pickle” App und Sie können Bilder & Gifs finden
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook stellt den Dienst Facebook Mail ein

Facebook ist momentan – mal wieder – in aller Munde. Grund ist der Kauf des Messenger-Dienstes WhatsApp. Gewaltige 19 Milliarden Dollar (Gesamtpreis inklusive RSUs) hat das Unternehmen von Mark Zuckerberg auf den Tisch gelegt. WhatsApp stellt vor allem aufgrund seiner großen Nutzerzahl einen hohen Wert für Facebook dar. Aber längst nicht alles, was Mark Zuckerberg anfasst, wird auch zu Gold. Das zeigt beispielsweise der Mail-Dienst von Facebook. Heute hat Facebook die Konsequenzen aus dem Misserfolg von Facebook Mail gezogen und den Dienst eingestellt.

Facebook-Mail: 4 Jahre lang ignoriert

2010 zog Facebook aus, um seinen Nutzern “Zeit zu sparen” und “ Mail zu vereinen”. Der Versuch misslang gründlich. Nur wenige Facebook-User nutzten den Mail-Dienst des Sozialen Netzwerks, wie selbst ein Sprecher von Facebook zugeben musste.

Die Theorie: Facebook wollte mit den @facebook.com Mail-Adressen einen E-Mail-Dienst erschaffen, der sich nahtlos in das Interface von Facebook integriert. In der Praxis jedoch nutzten nur die wenigsten Facebbok-User ihre Adresse beim Sozialen Netzwerk, sondern verblieben bei ihrem “traditionellen” Mail-Anbieter. Das lag wohl vor allem daran, dass es Facebook nie gelungen ist, ein vernünftiges E-Mail-Interface zu schaffen. Facebook-Nachrichten wurden bevorzugt behandelt, und Facebook Mail unterstützte keine “cc” und “bcc” Adressen. Genauso wenig wie Betreffzeilen. Ach ja, und da ist natürlich noch die Tatsache, dass viele Nutzer wahrscheinlich nicht gewillt waren, auch noch ihre Mails mit Facebook zu teilen. Der durchschnittliche Internet-User zieht es vor, seine Mails mit Google zu teilen, wie die Nutzerzahlen von Gmail belegen.

Heute wurden die Nutzer mit einem Popup von dem Tod des Mailing-Dienstes unterrichtet.

Facebook Mail abgeschaltet

Die ganze Sache hat noch einen eher unangenehmen Nebeneffekt: Facebook leitet alle an die @facebook.com geschickten Mails an die im Profil des Users hinterlegte Primäradresse weiter. Damit ist nun jeder Facebook-User auf seiner privaten Mail-Adresse erreichbar. Und zwar über eine Adresse, die zwar nicht unbedingt öffentlich sichtbar ist, aber relativ leicht ermittelt werden kann. Glücklicherweise bietet Facebook an, die Weiterleitung komplett zu deaktivieren.

In Deutschland ist Facebook-Mail noch verfügbar

In der deutschen Version von Facebook ist Facebook-Mail noch verfügbar. Das dürfte jedoch niemandem auffallen, weil eh keiner den Dienst nutzt. Aber auch in Deutschland wird Facebook-Mail bald abgeschaltet. “Allerdings aktualisieren wir derzeit die Funktionsweise von @facebook.com-E-Mail-Adressen, sodass du die an deine @facebook.com-E-Mail-Adresse gesendeten E-Mail-Nachrichten bald nicht mehr in deinen Facebook-Nachrichten sehen wirst. Stattdessen werden diese E-Mails an die primäre E-Mail-Adresse deines Facebook-Kontos weitergeleitet”, heißt es in den Mail-Einstellungen der Facebook-Profile.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Jeder Fingertipp wird aufgezeichnet: Hacker entdecken neue iOS-Sicherheitslücke

Den Sicherheitsexperten von FireEye ist es gelungen, auf ein non-jailbroken iPhone oder iPad, laufend unter der neusten iOS 7.0.6, eine Schadsoftware zu installieren. Diese trackt jeden einzelnen Fingertipp oder Tastendruck auf dem Gerät und gibt die Daten auf einer externen Seite wieder. Auch unter iOS 6.1.x soll der Hack funktionieren, wie Arstechnica anmerkt.

In ihrem Blog berichten die Experten:

We have created a proof-of-concept “monitoring” app on non-jailbroken iOS 7.0.x devices. This “monitoring” app can record all the user touch/press events in the background, including, touches on the screen, home button press, volume button press and TouchID press, and then this app can send all user events to any remote server, [...] attackers can use such information to reconstruct every character the victim inputs.

1393312153 Jeder Fingertipp wird aufgezeichnet: Hacker entdecken neue iOS Sicherheitslücke

Kurz zuvor veröffentlichte FireEye einen Blogeintrag, der suggeriert, man hat eine App, die das Verhalten aufzeichnet, sogar in den App Store schleusen können. Der Beitrag wurde indes aber wieder gelöscht.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

iPhone zertifiziertes Hörgerät ReSound LiNX wird ausgeliefert, iOS-App als Download erhältlich

Bereits im vergangenen November hatte das dänische Unternehmen GN ReSound einen Ausblick auf das erste iPhone-zertifizierte Hörgerät gegeben. Nun hat man mit der Auslieferung des LiNX begonnen. Das Hörgerät verbindet sich mittels Bluetooth mit dem iPhone und erlaubt über eine iOS-App die Steuerung der Lautstärke sowie die Aktivierung verschiedene Geräuschfilter wie beispielsweise für einen Bes ...
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

MWC 2014: Samsung präsentiert Galaxy S5

S5 startWie angekündigt hat Samsung gestern auf dem Mobile World Congress sein neues Handy-Flagschiff Galaxy S5 präsentiert. Sensationelle Neuerungen gibt es dabei nicht und viele Einzelheiten waren bereits im Vorfeld durch die Medien diskutiert worden. Zunächst einmal zu den technischen Details: Das S5 hat ein minimal größeres Display, [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung Gear Fit: Mehr als nur ein schickes Fitnessarmband [Video]

Um die Vorstellung des Samsung Galaxy S5 Smartphones im Rahmen des MWC abzurunden, zauberte Samsung noch ein “One More Thing” aus dem Hut und präsentierte das Gear Fit. Bei diesem Gerät handelt es sich in erster Linie um einen Fitness-Tracker, der ähnliche Funktionen aufweist, wie beispielsweise die bekannten Vertreter Fitbit Flex oder Withings Pulse inne haben. Mit einem kompatiblen Smartphone verbunden, wandelt sich das Gear Fit aber auch zu einer funktionalen Smartwatch.

Samsung Gear Fit

Samsung setzt bei dem Gear Fit auf ein gebogenes Super AMOLED-Display, das mit einer tollen Farbsättigung daher kommt und sogar das Display der erst kürzlich vorgestellten Galaxy Gear 2 Smartwatch von Samsung in den Schatten stellen soll. Zudem ist das Gear Fit mit gerade einmal 27 Gramm auf den Rippen ein Leichtgewicht. Laut Samsung ist das Gear Fit zum Marktstart im April mit 20 Galaxy-Geräten kompatibel. Verbunden mit einem dieser Geräte ist der stylische Fitness-Tracker auch in der Lage SMS anzuzeigen oder Anrufe entgegen zu nehmen. Ersten Tests zufolge schmiegt sich das Gear Fit Gerät elegant um den Arm. Das gebogene Display wird von den Medienvertretern vor Ort sehr gelobt. Es werden sicher noch ausführliche Tests folgen. Über die Haltbarkeit des verbauten Akkus liegen bisher noch keine Informationen vor.

Samsung Gear Fit im Video

Als nächstes bitte die iWatch

Apple müsste in Sachen wearable Computer nun ein wenig Gas geben. Die iWatch ist schon seit einiger Zeit Gesprächsthema in der Gerüchteküche. Die Apple Uhr soll ebenfalls mit einem gebogenen Display ausgestattet werden. In diesem Punkt hat Samsung bereits Apple die Show gestohlen. Die iWatch kann darüber hinaus aber mit neuen Features punkten, die auch im Bereich der wearable Computer neue Maßstäbe setzen. Von flexiblen Displays und der Messung des Sauerstoffgehalts im Blut ist unter anderem die Rede. Desweiteren soll ein neuer “Super-Akku” von LG in der iWatch verbaut werden und eine Haltbarkeit von bis zu fünf Tagen gewährleisten . Letzten Gerüchten zufolge soll Apple im Mai eine Kombination aus iWatch und Fitnessarmband vorstellen.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Bug Heroes 2: Die Insekten greifen wieder an

Bug Heroes 2 ist ein Überbleibsel vom letzten Spiele-Donnerstag. Die Vorstellung möchten wir heute nachholen.

Bug Heroes 2Am 6. Juni 2011 wurde die erste Version von Bug Heroes veröffentlicht, die übrigens weiterhin kostenlos angeboten wird. Seit wenigen Tagen ist nun ein Nachfolger verfügbar: Bug Heroes 2 (App Store-Link). Der Download muss mit 89 Cent bezahlt werden, ist 407 MB groß und nur in englischer Sprache verfügbar.

Auch in Bug Heroes 2 ist das Ziel ganz klar definiert: Vernichte alle angreifenden Insekten mit einem der 25 Helden. Damit der Einstieg in das Spiel nicht ganz so schwer ist, wird ein In-App-Tutorial angeboten, das in den ersten Leveln Erklärungen und Tipps aufzeigt. Im Einzelspieler-Modus darf man mit zwei Helden pro Level antreten, die im Spiel abwechselnd eingesetzt werden können.

Auf wirklich toll gestalteten 3D-Welten gilt es mit seinen Helden die eigene Basis zu verteidigen, indem man alle Gegner abwehrt. Jeder Held verfügt über einzigartige Eigenschaften und Waffen, die sich nach und nach aufwerten lassen. Gesteuert werden die kleinen Freunde über zwei virtuelle Joysticks, auch diverse Power-Ups lassen sich einsammeln und einsetzen.

Natürlich verfügt jeder Held über begrenzte Energie, die sich durch das Einsammeln von Essen wieder auffüllen lässt. Pro Level werden verschiedene Missionen gestellt, mit denen sich Sterne einsammeln lassen, mit denen man wiederum neue Helden oder Power-Ups freischalten kann. Weiterhin lassen sich in der eigene Basis Verteidigungstürme errichten, die dabei helfen sollen die Angreifer in die Flucht zu schlagen.

Ebenfalls interessant ist auch der Mehrspielermodus. Hier kann man entweder mit Freunden zusammen gegen andere Spieler antreten, aber auch ein Duell 1-gegen-1 ist möglich. Insgesamt gibt es über 75 unterschiedliche Gegner-Typen, die natürlich auch immer anders agieren und andere Waffen einsetzen.

Die Grafiken sind gut gemacht, auch das Gameplay knüpft am erfolgreichen Prinzip von Bug Heroes an. Wer den ersten Teil schon gerne gespielt hat, kommt um Bug Heroes 2 nicht herum. Auch hier sind natürlich In-App-Käufe möglich, um so schneller an neue Helden oder bessere Waffen zu kommen. Die Entwickler haben hier zwei Währungen integriert, wobei sich nur die Diamanten per In-App-Kauf aufstocken lassen – ob sich dadurch Probleme im späteren Spielfortschritt ergeben, können wir an dieser Stelle noch nicht genau sagen.

Der Kaufpreis von Bug Heroes 2 liegt bei kleinen 89 Cent. Vor dem Kauf solltet ihr noch einen Blick in den offiziellen Trailer (YouTube-Link) werfen.

Bug Heroes 2 im Video

Der Artikel Bug Heroes 2: Die Insekten greifen wieder an erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Babymassage

Fürsorge und Zuwendung für Babys und Kleinkinder

Mit dieser App bekommst du einen innovativen Massageplayer mit einfachen Anleitungen für über 50 verschiedene Griffe aus der indisch-schwedischen Babymassage nach Leboyer und Mc Clure sowie die 5 wichtigsten Übungen aus dem Baby-Yoga. Der Player verfügt über alle bekannten Funktionen eines Audioplayers und gibt dir darüber hinaus die Möglichkeit, eigene Massageprogramme in Form von Playlists zu definieren und abzuspielen.

Mit einem übersichtlichen Theorieteil informiert die App zunächst über Vorteile der Babymassage, Rahmenbedingungen und das grundsätzliche Vorgehen bei einer Babymassage. Bilder und Texte veranschaulichen die Ausführung der einzelnen Griffe und machen die Massage so für jedermann – ob mit oder ohne Vorwissen – leicht erlernbar. Durch die Nutzung der Audiotracks wird ein Wechsel zwischen Massage und Lektüre vermieden. Du kannst dich so vollständig deinem Baby widmen. Gleichzeitig kannst du deine Massage von entspannender Hintergrundmusik begleiten lassen.

Je älter dein Kind wird, umso länger und spielerischer wird eure Massageeinheit. Mit einer Sammlung von passenden Kinderreimen und Liedern gibt die App Anregung, wie ihr Massagen auch für ältere Kinder attraktiv gestalten könnt.

Abgesehen von den einzelnen Griffen haben wir außerdem 11 Massageeinheiten für euch vorprogrammiert. Hierbei handelt es sich um Grifffolgen, die sich für besondere Situationen, Alter oder Beschwerden eignen. Darüber hinaus sind die Griffe natürlich beliebig kombinierbar. Mit unserer App könnt ihr euch ohne großen Aufwand darum auch eigene Massageprogramme zusammenstellen und über den Player automatisch abspielen lassen.

Und als kleines Extra haben wir für alle diejenigen, die ihr Baby mit einem besonderen Öl verwöhnen möchten, noch eine kurze Ölkunde und schöne Rezepte für die eigene Herstellung zusammengestellt.

Viel Spaß mit unserer neuen App.

Key Features:
•über 50 Griffe aus der Babymassage
•zusätzlich die 5 wichtigsten Übungen aus dem Baby-Yoga
•mit Text, Bild und Audiotrack
•stimmungsvolle Begleitmusik
•Kinderreime und Lieder mit Zuordnung zu einzelnen Griffen
•11 vorinstallierte Massageprogramme
•Möglichkeit zum Erstellen und Abspielen eigener Massageprogramme
•Infos und Rezepte für spezielle Massageöle
•Werbefrei

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Simvalley Android Armbanduhr PW 315.touch von Pearl

Heute möchte ich mir die Android Armbanduhr von Pearl anschauen. Sie kommt mit Android 1.6 und wird neben den üblichen Android Funktionen vor allem dadurch hoch interessant, dass sie auch gleichzeitig ein Smartphone ist. Die Uhr ist überraschend schnell gestartet (dauert nur wenige Sekunden) und bietet eigentlich alle wichtigen Funktionen die man braucht.

Für einen Preis von unter 70 Euro schaut sie auch noch sehr stylisch aus und bietet überraschend guten Tragekomfort.

Hier die tech. Daten vom Pearl:

  • Vollwertiges Handy mit Mediaplayer-Funktion im Uhrformat
  • Mit farbstarkem 4-cm-Display (1,54 Zoll), 240 x 240 Pixel
  • Hochwertiger, kapazitiver Touchscreen
  • In allen europäischen Handynetzen erreichbar: Dualband GSM 900/1800 MHz
  • Vertrags- & SIM-Lock-frei: einfach Ihre SIM-Karte einlegen (Format: mini-SIM, 25 x 15 mm)
  • Speicherstark: Steckplatz für microSD-Karten bis 32 GB (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Bluetooth 2.0 für Headsets und mehr
  • Mediaplayer-Funktion: MP3, MIDI, Ogg, Vorbis, PCM, WAVE, JPEG, GIF, BMP, PNG, MPEG
  • Zahlreiche Extras: Vibrations-Alarm, Telefonbuch, FM-Radio, Uhr und mehr
  • Anschluss: Micro-USB
  • Beeindruckende Akkuleistung (350 mAh): bis zu 60 Std. Standby, 160 Min. Sprechen
  • Maße (BxHxT): 45 x 40 x 13 mm, nur 54 Gramm leicht!
  • Uhrenhandy / Handyuhr inklusive USB-Headset, Ladekabel und deutscher Anleitung

Bestellbar hier bei Pearl

The post Simvalley Android Armbanduhr PW 315.touch von Pearl appeared first on hoTodi.tv.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Elefanten und Löwen tanzen zum Disco-Beat: NimbleBit kündigt neues Spiel "Disco Zoo" an (Update)


Update 25.2.2014 um 8:27h:
Es gibt neue Informationen zu NimbleBits neuem Spiel Disco Zoo . Denn der Entwickler hat ein paar Preview-Screenshots veröffentlicht, die wir euch unten eingebunden haben. Allerdings geben diese immer noch keinen Aufschluss, was uns in Sachen Gameplay bei diesem Titel genau erwartet. Es sieht irgendwie nach einem Zoo-Aufbauspiel aus. Was das aber mit tanzenden Tieren zu tun hat? Keine Ahnung...

Wir müssen uns aber auch nicht mehr lange gedulden, denn NimbleBit hat zudem verkündet, dass der Release für diese Woche Donnerstag geplant ist. Der Titel gesellt sich also zu den bereits bisher für diesen Spiele-Donnerstag angekündigten Neuerscheinungen. Dann werden wir natürlich Licht ins Dunkel bringen.-gk11479-

Originalbeitrag vom 28.1.2014 um 11:57h:
NimbleBit, bekannt für tolle iOS-Titel wie Pocket Planes ( AppStore ) und Nimble weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Neuer iTunes 99 Cent-Film: Artifact

Artifact
Bartholomew Cubbins

Leihgebühr: 0,99 €
Kaufpreis: 11,99 €

Genre: Dokumentarfilme

Diese fesselnde, preisgekrönte Dokumentation, die bittere Wahrheiten über das moderne Musikgeschäft ausspricht, gewährt uns einen intimen Einblick in den Kampf, den der Sänger und Schauspieler Jared Leto („Requiem für einen Traum“, „Dallas Buyers Club“) und seine Band 30 Seconds to Mars im Prozess gegen das Plattenlabel Virgin/EMI führen. Zugleich schreibt die Band an den Songs für ihr neues Album „This Is War“. Indem Leto sein Leben über qualvolle lange Monate hinweg von der Kamera begleiten lässt, zeigt er die Anstrengungen, die seine Band zur Beantwortung der Fragen nach Kunst, Geld und Integrität unternimmt. Präsentiert von FilmBuff.

Hier geht's zum iTunes Store (Affiliate-Link)...

Im Moment gibt es 13 99-Cent-Filme im iTunes-Store. Hier kommt Ihr zur kompletten Übersicht.
Original-Beitrag ▼ mehr ▼
Spion-Kugelschreiber mit Kamera

Gadget-Tipp: Spion-Kugelschreiber mit Kamera ab 3.38 € inkl. Versand (aus China)

Die kleinen Dinger haben zum Teil eine sehr gute Auflösung.

Der Preis spricht für sich.

Dieses Gadget gibt's bei eBay.

Videotipps: Samsung Galaxy S5 im Vergleich mit dem iPhone 5s und Features

Samsung hat gestern Abend zum Start des Mobile World Congress in Barcelona das neue Galaxy S5 Flaggschiff-Smartphone vorgestellt. Tausende Medienvertreter waren dabei. Nun tauchen die ersten Video-Clips bei youtube auf, die unter anderem Vergleiche mit dem iPhone 5s zeigen. 

Samsung hat dem S5 ebenfalls einen Fingerabdruckscanner spendiert und zieht somit in dieser Sache mit dem iPhone 5s nach. Zudem setzt Samsung bei dem neuen Flaggschiff auf eine wasserfeste Außenhaut und einen integrierten Pulsmesser. Weitere Highlights sind auch die neue 16 MP Kamera und der Energiesparmodus. Beim Design ist Samsung alten Gewohnheiten treu geblieben. Ein metallisches Unibody Gehäuse, wie es in der Gerüchteküche angekündigt wurde, blieb aus. Im Anschluss wollen wir euch ein paar interessante Videoclips zu Samsungs neuen Smartphone vorstellen. Viel Spaß.

Samsung Galaxy S5 vs Apple iPhone 5s

Galaxy S5 Kamera

Galaxy S5 Fingerabdruckscanner

Herzfrequenzmesser

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

FaceTime zukünftig mit mehreren Teilnehmern?

Das amerikanische Patent- und Markenamt gewährt erneut einen Einblick in ein von Apple eingereichtes Patent. Diesmal behandelt das Dokument eine Video-Konferenz Technologie. Ziel ist es, ein effizientes Multi-Teilnehmer Konzept für einen Video-Chat Dienst zu entwickeln. FaceTime zukünftig mit mehreren Teilnehmern?

Patent FaceTime 2

Im Zuge der Bandbreitenerweiterung des Internets, haben VoIP Dienste wie FaceTime oder Skype auch im privatem Bereich an Beliebtheit gewonnen. In Verbindung mit performanter Hardware und verbesserten Codecs, können mittlerweile in Echtzeit hochauflösende Video-Konferenzen getätigt werden. Damit die Video-Streams effektiv eingesetzt werden können, haben sich verschiedene Protokolle auf dem Markt etabliert. Jedoch haben die verschiedenen Technologien Vor- und Nachteile. Die etablierten Lösungen beinhalten oft hohe Hardwareanforderungen oder benötigen eine hohe Bandbreite.

Patent FaceTime 1

Apple entwickelte nun eine Lösung die einerseits die Datenmenge gering hält und gleichzeitig prozessorschonend agiert. Nach Apple soll ein Teilnehmer als zentraler Verteilerpunkt für die Konferenz dienen. Dieser Leiter erhält alle Daten der Teilnehmer und verteilt diese an alle Gesprächspartner. Demnach hätte der Konferenzleiter die Aufgabe die Streams zu verarbeiten und weiterzuleiten. Da die Verwaltung und gegebenenfalls Umwandlung der Video-Streams die Hauptprozessorlast ausmachen, können die weiteren Teilnehmer auf leistungsschwächerer Hardware das Videotelefonat führen.

Ein Umstand der besonders in einer Unternehmensstruktur vorteilhaft ist. Apple könnte mit dieser Lösung ein Konkurrenzprodukt zu Webkonferenz-Software, wie z.B. Ciscos WebEx, etablieren. Da Apple bestrebt ist im Businessbereich Fuss zu fassen, ist eine Umsetzung der beschriebenen Technologie durchaus denkbar. FaceTime mit mehr als einen Gesprächspartner klingt gut. (via, Danke Pete)

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Igrecway Xylophon

Eine für Kleinkinder geeignete Spiele-App, die Ihr Kind in die Welt der Musik einführen wird.

Wenn Sie nach einer spaßigen Musik-App für Kleinkinder und Kinder suchen, schauen Sie sich doch mal die Igrecway Xylophon-App an, die für iPad, iPhone und iPod Touch erhältlich ist.

Als Spiele-App für Kinder zwischen 2 und 5 Jahren ist Igrecway Xylophon eine lustige App für Kinder, die musikbegeistert sind. Diese Xylophon-App ist der ideale erste Schritt zur musikalischen Entwicklung Ihres Kindes.

Die Igrecway Xylophon-App bietet drei Klangthemen: einen traditionellen Xylophonklang, Glocken und – für Tierliebhaber – einen bellenden Hund! Kinder können leicht zwischen den drei Klangthemen wechseln, was sie zur idealen App macht, Ihre Kinder auf Reisen, beim Einkaufen oder in Wartezimmern beschäftigt zu halten.

Igrecway Xylophon ist entwickelt für junge Kinder, daher bietet sie helle Farben, große Xylophon-Tasten die mit kleinen Fingern leicht spielbar sind und sogar einen animierten Hintergrund mit Wolken und schwebenden Luftballons.

Wenn Sie nach einer für Kleinkinder geeigneten Spiele-App suchen, die Ihr Kind in die Welt der Musik einführt, ist Igrecway Xylophon ein Muss!

Download @
App Store
Entwickler: Igrecway
Preis: Kostenlos
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon: Prime wird teurer und integriert Lovefilm

Per E-Mail und auf einer extra geschalteten Webseite informiert Amazon derzeit seine Kunden über anstehende Umstellungen bei ihrer Prime-Mitgliedschaft. Diese wird bei der nächsten Vertragsverlängerung deutlich im Preis steigen, dabei aber auch wirklich interessante neue Features bieten. Aktuell wird der Dienst, der unter anderem versandkostenfreie Gratis-Lieferungen am nächsten Tag beinhaltet zu einem Preis von € 29,- im Jahr angeboten. Dieser Preis steigt nun auf € 49,-. Dies klingt zunächst einmal viel, beinhaltet ab morgen, dem 26. Februar 2014 jedoch auch Amazons neuen Video Streaming Service "Prime Instant Video", eine Andockung von Lovefilm. Damit hat man künftig unbegrenzten Zugang zu über 12.000 digitalen Filmen und Serienepisoden. Dieser Zugriff kann dabei auch mit einem iPhone oder iPad sowie verschiedenen Smart-TVs, Blu-ray Playern und Spielekonsolen geschehen. Ein Angebot auf dem Apple TV halte ich aufgrund der direkten Konkurrenz zu Apple allerdings für höchst unwahrscheinlich. Zumal ja bereits gemunkelt wird, dass Amazon selbst in Kürze eine eigene, dem Apple TV ähnelnde Set-Top Box auf den Markt bringen wird.

Noch einmal zurück zum Preis. Auch wenn es sich um ein Pflicht-Upgrade handelt, was nicht unbedingt jedem Kunden gefallen wird, beträgt die jährliche Ersparnis im Vergleich zu zwei separaten Mitgliedschaften für Prime und Lovefilm immerhin € 63,- im Jahr. Ich persönlich halte dieses Angebot für höchst interessant, bin allerdings auch erst im kommenden Jahr mit einer Vertragsverlängerung an der Reihe.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Apple verspricht Sicherheitslücke unter OS X zu schließen

OS-X-Mavericks-logo

Die bereits geschlossene Sicherheitslücke unter iOS wurde letzte Woche sehr schnell mit einem kleinen Update von iOS 7 geschlossen. Der SSL-Fehler kann zwar nun nicht mehr auf dem iPhone oder iPad auftreten, dafür aber unter OS X und das ist noch bedenklicher als eigentlich gedacht. So kann man beispielsweise geschützte Netbanking-Seiten mit dieser fehlerhaften Codezeile aushebeln und auf sensible Daten zurückgreifen.

Apple verspricht schnelle Behebung
Anscheinend war Apple ziemlich überrascht, trotzdem ist man bereits dabei das Problem so schnell wie möglich zu beheben. Wahrscheinlich wird es ein außertourliches Update von OS X 10.9.1 geben, das die Sicherheitslücke schließen wird. Wann das Update freigegeben werden wird, ist noch nicht bekannt. Wir gehen aber davon aus, dass es noch in dieser Woche soweit sein wird. Des Weiteren ist noch unklar, was den Fehler genau produziert hat und woher der Fehler eigentlich gekommen ist. Apple wird sich dazu hoffentlich noch äußern.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Amazon-Blitzangebote: Halterungen, Taschen und Lautsprecher reduziert

Heute gibt es bei Amazon wieder zahlreiche Angebote und interessante Produkte für Apple-Nutzer. Wir haben die besten Deals für euch herausgesucht.

TP-Link M5350 Belkin Plissee MacBook Denon Excercise Freak Belkin WeMo Baby 1

10:00 Uhr – Wicked Chili Kopfstützen-Halterung: Der Name sagt eigentlich schon alles. In dieser Halterung fürs Auto kann man Tablets in verschiedenen Größen einspannen. Von den Nutzern aktuell mit sehr guten 4,4 von 5 Sternen bewertet. (zum Produkt, Preisvergleich: 22,95 Euro)

10:00 Uhr – TP-Link Mobiler Router: Mit dem TP-Link M5350 kann man im Handumdrehen ein eigenes Netzwerk starten und bei eingelegter SIM-Karte sogar eine Internet-Verbindung mit bis zu zehn Geräten teilen. (zum Produkt, Preisvergleich: 57,80 Euro)

14:00 Uhr – Denon Excercise Freak: Kopfhörer, die beim Sport nicht herausfallen und die Musik auch noch kabellos per Bluetooth übertragen? Das ist mit diesem Modell von Denon möglich. Am besten selbst ausprobieren, ob sie gut passen. (zum Produkt, Preisvergleich: 94,90 Euro)

14:00 Uhr – Logitech LS21 2.1: Solider Sound muss nicht immer teuer sein. Diese Boxen von Logitech liefern gute Qualität für Mac- und PC-Nutzer, unter anderem sind ein Subwoofer und eine Fernbedienung mit Kopfhörer-Anschluss integriert. (zum Produkt, Preisvergleich: 23,95 Euro)

14:00 Uhr – Belkin Plissee-Schutzhülle: Ein praktischer Begleiter für alle MacBooks mit 13,3 Zoll. Die Schutzhülle verfügt über ein dehnbares und verschließbares Fach auf der Vorderseite, in dem man so allerhand Zubehör unterbringen kann. (zum Produkt, Preisvergleich: 27,50 Euro)

14:00 Uhr – Logitech Bluetooth Solar Tastatur: Erst gestern gab es bei Conrad ein ähnliches Produkt. Bei diesem Modell handelt es sich zusätzlich um eine Schutzhülle für das iPad. Das Apple-Tablet (außer Air) kann in dem Folio auch aufgestellt werden, um besser tippen zu können. (zum Produkt, Preisvergleich: 39,90 Euro)

18:00 Uhr – WeMo Babyphone: Zuletzt ist Belkin in die Kritik geraten, weil die Daten der WeMo-Produktgruppe nicht ordnungsgemäß verschlüsselt wurden. Auch produktiv hat dieses Babyphone so seine Schwächen. Eine Empfehlung können wir daher nicht aussprechen. (zum Produkt)

 Und so laufen die Blitzangebote: Auf der Sonderangebote-Seite (Direkt-Link – in der App öffnen und dann auf Safari klicken) wird zur angegebenen Zeit der reduzierte Preis angezeigt. Danach kann man das Produkt zum Warenkorb hinzufügen und kaufen – allerdings nur bis alle Exemplare verkauft worden sind oder die Zeit abgelaufen ist. Wichtig: Die Blitzangebote-Übersicht war zuletzt nicht immer direkt mit iPhone oder iPad sichtbar – am besten klickt ihr auf den Link und öffnet ihn dann per Knopfdruck im Safari-Browser. Alle Angebotspreise werden neuerdings zur angegebenen Zeit aber auch direkt in der Artikelansicht der einzelnen Produkte angezeigt.

Der Artikel Amazon-Blitzangebote: Halterungen, Taschen und Lautsprecher reduziert erschien zuerst auf appgefahren.de.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Empire-Weiterleitungen: SMS-Spammer werben für App Store-Spiele

fotonachrichtiPhone-Nutzer rücken seit Ende letzten Jahres immer mehr in den Fokus findiger Werber, die zumeist den Download von Gratis-Spielen provozieren wollen. Nach den an mehreren Stellen beobachteten Browser-Weiterleitungen, mit denen surfende iPhone- und iPad-Besitzer in den vergangenen Monaten regelmäßig in Apples Software-Kaufhaus umgeleitet wurden, berichten mehrere ifun.de-Leser jetzt über einen [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Fun-Racer "Sonic & All-Stars Racing Transformed" wieder für nur 0,89€ laden


Wer das letzte 0,89€-Angebot vor rund zwei Wochen verpasst hat, hat aktuell wieder die Gelegenheit, Segas Fun-Racer Sonic & All-Stars Racing Transformed ( AppStore ) zum kleinen Preis aus dem AppStore zu laden. Denn erneut zahlt ihr nur kleine 0,89€ statt der zuletzt angefallenen 1,79€, die ja ebenfalls im Vergleich zum Releasepreis von 4,49€ recht günstig sind.

Das Spiel bietet einen Einzelspieler-Modus mit zahlreichen Rennen sowie einen Mehrspieler-Modus für lokale sowie Online-Rennen mit bis zu vier Spielern. In diesen rast du dann über die sehr abwechslungsreichen und kunterbunten Strecken, auf denen ihr mal im Kart, mal im Rennboot und auch mal im Jet unterwegs seit. Natürlich gibt es unterwegs auch die für einen Fun-Racer typischen PowerUps, die du durch Überfahren einsammeln und mit denen du z.B. Gegner per Rakete kurzzeitig außer Gefecht setzen kannst.

weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Videofutter: Galaxy S5 und iPhone 5s Seite an Seite

Als Nachtrag zu unserem gestrigen Beitrag zum Galaxy S5 wollen wir euch hier noch mal ein paar Videos ablegen, die euch einen Eindruck vom neuen Samsung-Aushängeschild geben sollen. Das mit zahlreichen Funktionen vollgepackte Handy macht in den Tests zunächst eine sehr gute Figur. Der Fingerabdrucksensor kann neben dem Entsperren auch für Bezahlvorgänge mit PayPal oder private Ordner genutzt werden, um etwa sensible Daten zu schützen. Allerdings war Samsung am Abend ziemlich sparsam mit Informationen; verriet zum Beispiel nicht, wo die Daten für den Fingerabdruck gespeichert werden.

Besonders stolz sind die Ingenieure aber auch auf die Kamera, die mit 16 Megapixeln auflöst und extrem schnellen Autofokus innehaben soll. Auf der Rückseite befindet sich zudem ein Pulsmesser. Auch davon ist ein Video unten eingebettet.

Wir halten also fest: Technisch kann das Galaxy klar punkten, vom Design her hat sich kaum etwas getan. Sicherlich wird auch das S5 wieder ein Verkaufsschlager. Wir würden uns dennoch ein paar mehr Informationen zum Gerät wünschen – unter anderem den Preis. Jetzt die Videos:

Im Video: Galaxy S5 vs. iPhone 5s

[Direktlink]

Der Fingerabdrucksensor

[Direktlink]

Der Herzfrequenzmesser

[Direktlink]

Die Kamera

[Direktlink]

Die Gear Fit

[Direktlink]

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Galaxy S5: Mehr Leistung, mehr Pixel und der Fokus auf Gesundheit

Samsung hat im Rahmen des «Mobile World Congress» in Barcelona das Galaxy S5 vorgestellt. Neben schnelleren Komponenten hat Samsung dem neuen Smartphone-Flaggschiff einen Fingerabdruck-Sensor, eine bessere Kamera spendiert und ein goldenes Modell verpasst.

Das Galaxy S5 unterscheidet sich von aussen kaum vom Vorgängermodell. Anders als vor der Lancierung vermutet hat es Samsung unterlassen, dem Galaxy S5 ein Gehäuse aus Metall zu spendieren. Stattdessen wurde lediglich auf der Rückseite das Material ausgewechselt. Neu verwendet das Unternehmen einen griffigen Gummi, damit das Gerät besser in der Hand liegen soll.

Samsung verspricht, dass das Galaxy S5 gegen Staub und Wasser geschützt ist. Gemäss dem IP67-Standard soll das Smartphone 30 Minuten in einer Wassertiefe von einem Meter überstehen.

Integrierter Pulsmesser

Samsung hat das Galaxy S5 mit einem Pulsmesser ausgerüstet, der sich unterhalb der Kamera befindet. Der Nutzer muss seinen Finger dabei 5 bis 10 Sekunden an den Sensor halten, damit die Herzfrequenz richtig ermittelt werden kann. Ersten Testern zufolge funktioniert der Pulsmesser noch nicht zuverlässig. Teilweise werden deutlich zu hohe Werte gemessen.

Mit dem Pulsmesser springt Samsung auf den Gesundheits-Trend auf, der im Moment die gesamte IT-Branche erfasst hat. Bereits gestern hat Samsung die «Gear 2»-Smartwatch vorgestellt, die ebenfalls über einen integrierten Pulsmesser verfügt. Weil die Gear 2 jedoch ständig am Handgelenk getragen wird, erlaubt diese eine lückenlose Aufzeichnung der Herzfrequenz.

Mittels einer neuen App lassen sich die Gesundheitsdaten zentral erfassen. Neben den gemessenen Daten können auch Daten zu den aufgenommenen Nahrungsmitteln erfasst werden.

Fingerabdruck-Sensor: Einkaufen mit dem Fingerabdruck

Wie das iPhone 5s verfügt das neue Galaxy S5 über einen Fingerabdruck-Sensor. Im Gegensatz zum iPhone 5s, wo der Finger kurz auf den Home Button gehalten werden muss, damit der Fingerabdruck gelesen wird, wischt man beim Samsung Galaxy S5 über den Home Button. Ersten Testern zufolge funktioniert das Lesen des Fingerabdruckes aber alles andere als zuverlässig.

Mit dem Fingerabdruck lässt sich allerdings bedeutend mehr machen, als nur das Smartphone zu entsperren. Künftig sollen auch PayPal-Zahlungen mit dem Fingerabdruck autorisiert werden können. Damit kann beim Galaxy S5 auf die Eingabe des Kennwortes verzichtet werden, wenn ein Einkauf über das PayPal-Konto abgewickelt werden soll. Zudem können Ordner so verschlüsselt werden, dass sie nur noch mit dem Fingerabdruck geöffnet werden können.

Keine Angaben über Sicherheit der biometrischen Daten

Samsung hat bislang noch nicht detailliert erläutert, wie die biometrischen Daten der Nutzer gesichert werden. Das Unwissen um die Sicherheitsmechanismen nährt Zweifel am Datenschutz.
Nach der Lancierung der Touch ID von Apple gab es grosse Kontroversen um die Sicherheit der biometrischen Daten, die auf dem iPhone 5s gespeichert sind. Apple legte danach detailliert dar, wie die biometrischen Daten sicher auf dem A7-Prozessor des iPhones gespeichert werden. Dabei sind die Daten so verschlüsselt, dass sich daraus kein Fingerabdruck nachbilden lässt.

Technik auf dem neusten Stand

Bei der verbauten Technik gibt sich Samsung keine Blösse. Samsung verwendet für das Galaxy S5 einen «Snapdragon 805»-Prozessor mit einer Taktung von 2.5 GHz. Dieser wird von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt.
Wie Apples MacBook Air oder das MacBook Pro mit Retina Display verfügt das Galaxy S5 über einen WiFi-Chip, der den WiFi-Standard 802.11ac unterstützt. Mit Hilfe eines Download-Booster lassen sich LTE und WiFi kombinieren, um die Download-Kapazität zu steigern.

Neuer Kamera-Sensor beschleunigt Fokussierung

Die Kamera des Samsung Galaxy S5 verfügt über eine Auflösung von 16 Megapixel. Die Kamera ermöglicht erstmals die Aufnahme von HDR-Bildern in Echtzeit.
Neu können Filme mit einer Auflösung von 4K aufgenommen werden. Damit geht Samsung deutlich über den FullHD-Standard hinaus. Allerdings gibt es bislang noch wenige Fernseher, die 4K in voller Auflösung unterstützen. Auch ist noch unklar wie die Qualität der Fotos und 4K-Videos sind.

Ebenfalls optimiert wurde der Autofokus der Kamera. Bei klassischen Smartphone-Kameras wird das gesamte Schärfe-Spektrum nach der optimalen Fokussierung durchsucht. Dieser Vorgang dauert immer einige Sekunden, womit die Kamera nicht sofort zum Fotografieren bereit ist.
Samsungs neuer Autofokus soll direkt die Entfernung zwischen dem Smartphone und dem Objekt messen, das fotografiert werden soll. Dieser Vorgang sei deutlich effizienter als der klassische Autofokus.

Wird das Samsung Galaxy S5 zur Konkurrenz für das iPhone?

Samsung hat mit dem Galaxy S5 ein weiteres Mal ein Smartphone auf den Markt gebracht, welches technisch einige Konkurrenz-Produkte in den Schatten stellt. Es handelt sich dabei zweifelsohne um eine konsequente Weiterentwicklung desjenigen Produktes, das Samsung den bislang grössten Erfolg beschert hat. Auch das Galaxy S5 dürfte aufgrund seiner technischen Daten zu den bestverkauften Smartphones auf dem Markt gehören. Spannend bleibt, wie gut sich das S5 verkaufen wird, denn das Vorgängermodell S4 blieb unter den Erwartungen zurück.

Es wird sich zeigen müssen, wie sich der Verkaufsstart des Galaxy S5 auf die Verkäufe des iPhones auswirkt. Bereits bislang waren Samsungs Android-Smartphones dem iPhone technisch überlegen. Dank der optimalen Abstimmung von Soft- und Hardware hat es Apple trotzdem jeweils geschafft, ein ebenbürtiges Smartphone auf den Markt zu bringen.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Hausmittel gegen Kinderkrankheiten

Kranke Kinder bei Fieber, Halsweh, Durchfall & Co selbst behandeln – natürlich und ohne Nebenwirkungen.

In dieser App findest du neben noch bekannten Hausmitteln wie z.B. geriebenem Apfel, Zwiebelsäcken und Wadenwickel über 130 erprobte Rezepte für fast jedes Wehwehchen und für die verschiedenen Altersstufen. Ob Aufguss, Salbe oder Tee – hier ist für jeden was dabei! Die Rezepte sind bebildert, verfügen über eine interaktive Zutaten-/Einkaufsliste, leicht verständliche Anleitungen, praktische Tipps und Tricks sowie Informationen zur Wirkungsweise.

Schaff dir deine eigene, ganz individuelle Heilmittel-App, indem du Rezepte ausprobierst, mit Notizen versiehst und diejenigen markierst, die deinen Kindern bei den verschiedensten Beschwerden auf ganz natürliche Weise und ohne große Nebenwirkungen geholfen haben. So gelingt es dir mit jedem Mal schneller deinen kleinen Liebling liebevoll und natürlich gesund zu pflegen.

Kinder unter 10 Jahren sind viel öfter krank als wir Erwachsenen. Ihr Immunsystem ist noch nicht so gut ausgebildet wie das unsere. So ist für sie in der Winterzeit ein Infekt pro Monat nicht besonders ungewöhnlich. Es lohnt sich also, dir anfangs ein bisschen mehr Zeit für dein krankes Kind zu nehmen und das ein oder andere natürliche Hausmittel auszuprobieren und die harten Bandagen industrieller Präparate so zu umgehen. Und selbst wenn eine schulmedizinischen Behandlung einmal unumgänglich ist, können natürliche Hausmittel den Heilungsprozess noch immer unterstützen und Schmerzen lindern.

Key Features:
• über 130 Hausmittel
• für über 70 Beschwerden
• mit interaktiver Zutaten-/Einkaufsliste
• Notizfunktion
• persönlicher Favoritenliste
• jederzeit und überall verfügbar
• schnell und unkompliziert handhabbar
• mit Bildern der wichtigsten Zutaten

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Loewe-Investoren machen Rückzieher

Loewe-Investoren machen Rückzieher

Einen Monat lang durften die Loewe-Mitarbeiter Hoffnung schöpfen, jetzt geht wieder das große Zittern los. Die Investorengruppe um den einstigen Apple-Manager Gesmar-Larsen will den maroden TV-Gerätehersteller plötzlich doch nicht haben.

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Two Dollar Tuesday

The following apps have been discounted to $1.99 in the Mac App Store for one day only.

DwellClick (normally $15.99) –

Bluenote (normally $4.99) –

The Archive Browser (normally $3.99) –

OFFERS GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Samsung stellt Galaxy S5 vor - mit iPhone 5s Features

Um ehrlich zu sein wusste ich nicht einmal genau, ob ich diesen Artikel schreiben soll oder nicht. Alles was ich im Folgenden zu Samsungs gestern Abend in Barcelona auf dem Mobile World Congress vorgestellten neuen Smartphone-Flaggschiff schreibe, wird vermutlich eh als "Fanboy-Gelaber" abgetan. Dennoch möchte ich kurz auf das neue Galaxy S5 eingehen - und dabei ein wenig ausholen. Wenige Tage nachdem Apple das iPhone 5s vorgestellt hatte, waren aus Korea in etwa folgende Worte zu hören: "Unser nächstes Galaxy-Smartphone wird einen revolutionären 64-Bit Prozessor enthalten! Und einen Fingerabdrucksensor!! Oh, und wir bringen eine neue Farbvariante: In Gold!!!" Haltet mich für einen Fanboy, haltet mich für Apple-verrückt oder seht es einfach wie es ist. Das Galaxy S5 basiert in weiten Teilen auf den Innovationen des iPhone 5s. Ja, Innovationen. Auch wenn es für den normalen Nutzer nur eine Randnotiz ist, aber ein 64-Bit Prozessor in einem Mobiltelefon ist eine Innovation, ja sogar eine Revolution. Wie man dabei Apple vorwerfen kann, nicht innovativ zu sein, entzieht sich komplett meinem Verständnis. Es passt allerdings dazu, dass über eine goldene Farbvariante mehr diskutiert und berichtet wird, als über einen 64-Bit Prozessor. Hier und da wird Samsung inzwischen gar als innovativer angesehen als Apple. Mal sehen... Fingerabdrucksensor im iPhone 5s? Check. 64-Bit Prozessor im iPhone 5s? Check. Goldene Farbvariante im iPhone 5s? Check. Das alles schon in 2013? Check. Okay, man erkennt das Muster. Bevor ich mich hier noch in Rage schreibe, hier die Spezifikationen des Galaxy S5:

  • 5.1" Super AMOLED Display (1.920 x 1.080 Pixel)
  • 2.5 GHz Quad-Core Prozessor
  • 2 GB RAM
  • 16 GB oder 32 GB Speicher (wovon über 8 GB bereits durch Android belegt sind)
  • 16 MP Rückseiten-Kamera (braucht kein Mensch)
  • 2,1 MP Front-Kamera
  • LTE
  • Bluetooth 4.0
  • USB 3.0
  • NFC
  • Fingerabdrucksensor
  • Farbvariante in Gold
  • Pulsmesser
  • Betriebssystem: Android 4.4.2 KitKat

Oh wartet, einen hab ich noch: Selbstverständlich hat Samsung auch ein höchst innovatives FITNESS-ARMBAND vorgestellt. Ihr merkt's selbst...

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Venture Kid: auf diesen neu angekündigten Retro-Plattformer freuen wir uns


Wer wie wir liebend gerne Retro-Plattformer auf seinem iOS-Gerät spielt, der darf sich im Laufe der nächsten Monate auf einen weiteren, vielversprechend aussehenden Titel freuen: Venture Kid. Das von einem Indie-Entwickler kreierte und von FDG Entertainment veröffentlichte Jump'n'Run-Spiel soll im Laufe des zweiten Quartals 2014 im AppStore erscheinen. Ein genaues Releasedatum gibt es natürlich noch nicht.

Was es aber gibt, ist der unten eingebundene Gameplay-Trailer, der eine frühe Version der Entwicklung zeigt - und bereits da bei uns viel Vorfreude wecken konnte. In purer Retro-Optik musst du in klassischem Gameplay einen Jungen durch viele abwechslungsreiche Level lotsen und so manche Gefahr umgehen, um den verrückten Wissenschaftler Teklov zu stoppen - Arcade-Stoff pur und richtig was für Retro-Gamer.

Natürlich werden wir ein Auge auf die Entwicklung von Venture Kid werfen und euch informieren, sobald es Neuigkeiten gibt. Bis dahin solltet ihr euch auf jeden Ball den bereits angesprochenen Trailer anschauen. weiterlesen »
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

30% off Painter X3

Painter X3 will give you all the tools you need to unlock new artistic possibilities. With hundreds of customizable brushes, paper textures and wet and dry media that look and feel just like the real thing, Painter replicates real-world art supplies more realistically than any other paint program on the market. Plus, new features and Photoshop compatibility makes it easy for artists of all skill levels to learn and use Painter.”

Purchase for $299 (normally $429) right here at Mac App Deals Exclusives.

OFFER EXPIRES FEBRUARY 28th
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Spielwiese für unseren nächsten Action Dreh

Manchmal braucht man gar nicht in die Ferne schweifen, wenn man auf der Suche nach einer coolen Location für einen Filmdreh ist. Das Grundstück unseres Firmennachbarn läd ja förmlich ein zu einem coolen Action-Filmdreh mit Azubi Tobi und Co., oder? Ich glaube, wir machen da mal was… eine Idee dafür hätten wir auch schon. Wir [...]
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Papernomad iPhone Hülle

Ein wenig musste ich schmunzeln, als ich heute morgen mein iPhone einpackte und mich über die papernomad Hülle, die ich mit ein wenig Glück bei touchtalk.at gewonnen hatte, freute. Wer den gestrigen Blogeintrag gelesen hat, kann sich sicherlich denken, warum ich schmunzeln musste.

Wie der Name suggeriert ist die Hülle aus Papier, ist aber erfreulich beständig. Das Papier erinnert an ein sehr schweres Packpapier, dass aber angenehm strukturiert einen erstaunlich hochwertigen Eindruck hinterlässt. Das Innenfutter ist aus  grünem Filz gefertigt und mit einer Lasche lässt sich das Telefon schnell entnehmen und die Hülle verschliessen. Ein Magnet sorgt für den richtigen Halt.

Wer künstlicheres Talent hat, kann die Hülle, da aus Papier, sicher schön verzieren – mir fehlt es leider an diesem Talent. Dennoch mag ich die Hülle sehr. Mein aktuelles iPhone (4S) passt sehr gut in die Hülle und durch ein wenig Wattierung bietet die Hülle sicherlich auch den gewünschten Schutz.

Bei Amazon kostet die Hülle ca. €20 – also ganz billig ist sie nicht, dafür hat man ein wirklich schön gefertigtes, hochwertiges Produkt, das wenn schon nicht billig, auch nicht teuer ist. Das Design stammt aus Österreich, gefertigt wird in Rumänien und einen reddot design award konnte man im Jahr 2012 verzeichnen.

Bei mir ersetzte die papernomad eine Belkin Hülle, die eigentlich genauso aufgebaut war, aber bei der das Telefon nur sehr schwer in und aus der Hülle wollte. Ich bin also recht glücklich mit der neuen Wahl:)

Und hier noch mal ein Bild:

papernomad

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

50% off TwistedWave

TwistedWave is a fast, easy to use, and advanced audio editor for your Mac. With powerful features like batch processing, silence detection, and background processing, TwistedWave is the perfect audio editor for amateurs and professionals alike.”

Purchase for $39.95 (normally $80) at MacUpdate Promo

OFFER GOOD TODAY ONLY

*Purchase Supports Mac App Deals

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Xbox One «Assassin’s Creed IV – Black Flag» ein Testbericht

Meine letztes mal mit Assassin’s Creed war schon ein richtiges Highlight. Aber «Assassin’s Creed IV – Back Flag» stellt alles in den Schatten. Aus meiner Sicht das schönste und beste Assassin’s Creed ever.

Ubisoft schreibt über die Geschichte von Black Flag:

Wir schreiben das Jahr 1715. Piraten herrschen über die karibische See und haben ihre eigene gesetzlose Republik errichtet, in der Korruption, Gier und Grausamkeit allgegenwärtig sind.

Unter diesen Gesetzeslosen ist ein junger Captain namens Edward Kenway. Sein Kampf um Ruhm hat ihm den Respekt solcher Legenden wie Blackbeard eingebracht, doch er zog ihn auch hinein in den alten Krieg zwischen den Assassinen und den Templern – ein Krieg, der vielleicht alles zerstören könnte, was die Piraten sich aufgebaut haben.

Xbox One «Assassin

Der Anfang schleppte sich die ersten paar Minuten hin und ich dachte, ach wieder rum rennen und klettern, dies kenne ich doch schon. Sobald man dann aber sein Schiff hat durch die Karibik segelt erwischt es einem voll. Das Azurblaue Wasser, die weissen Sandstrände, die Palmen, Sonnenuntergänge, dies sind die schönen Seiten. Wir führen hier ja aber ein Piratenleben und dies ist mitunter auch mal Brutal. Sehr Brutal. Kämpfe, Seeschlachten und Wahlfang. Zum Teil sehr Blutig, deshalb ist das Spiel ab 18 Jahren. Natürlich gibt es das typische Assassin Creed Erlebnis. Wir rennen rum, erledigen Gegner und finden Schatztruhen, Pläne und Güter. Erleichtert wurde das ganze Waffenarsenal aus meiner Sicht, es gibt nicht mehr eine so grosse Auswahl, was das spielen einfacher macht. Neben Säbel, Pistolen und Rauchbomben gibt es im Verlauf noch ein Blasrohr mit Schlaf- und Berserkerpfeile und ein Wurfpfeil an einem Seil.

Xbox One «Assassin

Um auf der grossen Karte vorwärts zukommen und die einzelnen Inseln anzufahren fährt man wie es sich gehört für ein Pirat mit einem Segelschiff. Das Schiff ist mit mehreren Waffen ausgerüstet die man mit der Zeit upgraden kann. Dazu braucht es viel Geld, Metal und Holz. Dies bekommt man wenn man andere Schiffe Kapert oder Lagerhäuser ausraubt. Verschiedene Mission bringen einem auch zum Fischen und zwar die Grossen! Hammerhai, Weisser Hai, Buckelwahl usw. Die Haut und Knochen braucht es um seine Equipment aufzurüsten. Das selbe gilt für die Tiere auf den Inseln, alles kann “abgeschlachtet” werden.

Die Stätte auf den Inseln sind extrem toll gemacht, die Maya’s, die Azteken alle Interessanten Völker werden thematisiert. Ob Kingston in Jamaika, ob Tulum in Mexico, man spürt wie es vermutlich zur Piratenzeit gewesen sein muss. WIe bei Assassin’s Creed üblich wurde das Game mit Teams erstellt die Völkerkundlich und Geschichtlich sich auskennen. Das merkt man sehr gut und es gibt ein gutes abgerundetes Gefühl beim Spielen.

Xbox One «Assassin

Kurz und bündig

Assassin’s Creed IV Black Flag macht extrem Spass und es ist schwierig den Controller wegzulegen. Die Grafik ist Top obwohl nur mit 900P gespielt wird. Die ganze Karibik Welt, verzaubert einem mit all den kleinen schönen Details auf den Inseln und Schiffen. Das Piratenfeeling kommt zu 100% auf, Anschleichen und lautlos erledigen oder “Auf sie mit Gebrühl”, das speil bietet alles für einen Assassin Fan. Ich kann das Spiel wärmstens empfehlen!

Kaufen

Schweiz:
Assassin’s Creed IV – Black Flag - direkt Kauf Link
Deutschland:
Assassin’s Creed IV – Black Flag – direkt Kauf Link
Österreich:
Assassin’s Creed IV – Black Flag – direkt Kauf Link

Xbox One «Assassin

Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Facebook: Hauseigener Mail-Service wird eingestellt

@facebook.com – so lautete die Endung des Facebook-Mail-Services – und der wird jetzt eingestellt.

“Erfolglosigkeit” nennen die Facebook-Macher selbst als grund. User werden aktuell informiert, dass alle Mails die an Adressen mit @facebook.com gesendet werden, in Kürze zu ihrer Haupt-Mailadresse weitergeleitet werden. Viele User hätten das Mail-Angebot nicht genutzt, räumt Facebook ein.

Kaum Updates, wenig Support

Das soziale Netzwerk hat den Service aber seit dem Start im November 2010 auch selten mit Updates befeuert. Zuletzt erlahmte das Interesse an dem Projekt offenbar komplett. Der Dienst unterstützte nicht mal cc, bcc oder Betreffzeilen.

Facebook Facebook
(180655)
Gratis (uni, 58 MB)
Original-Beitrag ▼ mehr ▼

Siri: Apple verklagt China und Shanghaier Unternehmen wegen Patentverletzung